WorldWideScience

Sample records for loon gavia immer

  1. Genomic insights into natural selection in the common loon (Gavia immer): evidence for aquatic adaptation.

    Science.gov (United States)

    Gayk, Zach G; Le Duc, Diana; Horn, Jeffrey; Lindsay, Alec R

    2018-04-27

    The common loon (Gavia immer) is one of five species that comprise the avian order Gaviiformes. Loons are specialized divers, reaching depths up to 60 m while staying submerged for intervals up to three minutes. In this study we used comparative genomics to investigate the genetic basis of the common loon adaptations to its ecological niche. We used Illumina short read DNA sequence data from a female bird to produce a draft assembly of the common loon (Gavia immer) genome. We identified 14,169 common loon genes, which based on well-resolved avian genomes, represent approximately 80.7% of common loon genes. Evolutionary analyses between common loon and Adelie penguin (Pygoscelis adeliae), red-throated loon (Gavia stellata), chicken (Gallus gallus), northern fulmar (Fulmarus glacialis), and rock pigeon (Columba livia) show 164 positively selected genes in common and red-throated loons. These genes were enriched for a number of protein classes, including those involved in muscle tissue development, immunoglobulin function, hemoglobin iron binding, G-protein coupled receptors, and ATP metabolism. Signatures of positive selection in these areas suggest the genus Gavia may have adapted for underwater diving by modulating their oxidative and metabolic pathways. While more research is required, these adaptations likely result in (1) compensations in oxygen respiration and energetic metabolism, (2) low-light visual acuity, and (3) elevated solute exchange. This work represents the first effort to understand the genomic adaptations of the common loon as well as other Gavia and may have implications for subsequent studies that target particular genes for loon population genetic, ecological or conservation studies.

  2. Cues used by the black fly, Simulium annulus, for attraction to the common loon (Gavia immer).

    Science.gov (United States)

    Weinandt, Meggin L; Meyer, Michael; Strand, Mac; Lindsay, Alec R

    2012-12-01

    The parasitic relationship between a black fly, Simulium annulus, and the common loon (Gavia immer) has been considered one of the most exclusive relationships between any host species and a black fly species. To test the host specificity of this blood-feeding insect, we made a series of bird decoy presentations to black flies on loon-inhabited lakes in northern Wisconsin, U.S.A. To examine the importance of chemical and visual cues for black fly detection of and attraction to hosts, we made decoy presentations with and without chemical cues. Flies attracted to the decoys were collected, identified to species, and quantified. Results showed that S. annulus had a strong preference for common loon visual and chemical cues, although visual cues from Canada geese (Branta canadensis) and mallards (Anas platyrynchos) did attract some flies in significantly smaller numbers. © 2012 The Society for Vector Ecology.

  3. Effects of methylmercury exposure on the immune function of juvenile common loons (Gavia immer)

    Science.gov (United States)

    Kenow, K.P.; Grasman, K.A.; Hines, R.K.; Meyer, M.W.; Gendron-Fitzpatrick, A.; Spalding, M.G.; Gray, B.R.

    2007-01-01

    We conducted a dose-response laboratory study to quantify the level of exposure to dietary Hg, delivered as methylmercury chloride (CH3HgCl), that is associated with suppressed immune function in captive-reared common loon (Gavia immer) chicks. We used the phytohemagglutinin (PHA) skin test to assess T-lymphocyte function and the sheep red blood cell (SRBC) hemagglutination test to measure antibody-mediated immunity. The PHA stimulation index among chicks receiving dietary Hg treatment did not differ significantly from those of chicks on the control diet (p = 0.15). Total antibody (immunoglobulin [Ig] M [primary antibody] + IgG [secondary response]) production to the SRBC antigen in chicks treated with dietary methylmercury (MeHg), however, was suppressed (p = 0.04) relative to chicks on control diets. Analysis indicated suppression of total Ig production (p = 0.025 with comparisonwise ?? level = 0.017) between control and 0.4 ??g Hg/g wet food intake treatment groups. Furthermore, the control group exhibited a higher degree of variability in antibody response compared to the Hg groups, suggesting that in addition to reducing the mean response, Hg treatment reduced the normal variation attributable to other biological factors. We observed bursal lymphoid depletion in chicks receiving the 1.2 ??g Hg/g treatment (p = 0.017) and a marginally significant effect (p = 0.025) in chicks receiving the 0.4 ??g Hg/g diet. These findings suggest that common loon chick immune systems may be compromised at an ecologically relevant dietary exposure concentration (0.4 ??g Hg/g wet wt food intake). We also found that chicks hatched from eggs collected from low-pH lakes exhibited higher levels of lymphoid depletion in bursa tissue relative to chicks hatched from eggs collected from neutral-pH lakes. ?? 2007 SETAC.

  4. Effects of Injected Methylmercury on the Hatching of Common Loon (Gavia immer) Eggs

    Science.gov (United States)

    To determine the level of in ovo methylmercury (MeHg) exposure that results in detrimental effects on fitness and survival of loon embryos and hatched chicks, we conducted a field study in which we injected eggs with various doses of MeHg on day 4 of incubation. Eggs were collect...

  5. DEMONSTRATION OF ASPERGILLUS SP. IN TISSUES OF THE COMMON LOON, GAVIA IMMER: INCIDENCE, PROGRESSION AND SEVERITY

    Science.gov (United States)

    By studying a large group of loons affected by an oil spill, much can be learned about the toxic effects of petroleum hydrocarbons in exposed birds, their ability to handle these environmental stressors, and their ability to combat natural pathogens. On January 19, 1996 the North...

  6. The oral bioavailability and toxicokinetics of methylmercury in common loon (Gavia immer) chicks

    Science.gov (United States)

    Fournier, F.; Karasov, W.H.; Kenow, K.P.; Meyer, M.W.; Hines, R.K.

    2002-01-01

    We compared the toxicokinetics of methylmercury in captive common loon chicks during two time intervals to assess the impact of feather growth on the kinetics of mercury. We also determined the oral bioavailability of methylmercury during these trials to test for age-related changes. The blood concentration-time curves for individuals dosed during feather development (initiated 35 days post hatch) were best described by a one-compartment toxicokinetic model with an elimination half-life of 3 days. The data for birds dosed following completion of feather growth (84 days post hatch) were best fitted by a two-compartment elimination model that includes an initial rapid distribution phase with a half-life of 0.9 days, followed by a slow elimination phase with a half-life of 116 days. We determined the oral bioavailability of methylmercury during the first dosing interval by comparing the ratios of the area under the blood concentration-time curves (AUC0→∞) for orally and intravenously dosed chicks. The oral bioavailability of methylmercury during the first dosing period was 0.83. We also determined bioavailability during both dosing periods using a second measure because of irregularities with intravenous results in the second period. This second bioavailability measure estimated the percentage of the dose that was deposited in the blood volume (f), and the results show that there was no difference in bioavailability among dosing periods. The results of this study highlight the importance of feather growth on the toxicokinetics of methylmercury.

  7. Effects of methylmercury exposure on glutathione metabolism, oxidative stress, and chromosomal damage in captive-reared common loon (Gavia immer) chicks

    International Nuclear Information System (INIS)

    Kenow, Kevin P.; Hoffman, David J.; Hines, Randy K.; Meyer, Michael W.; Bickham, John W.; Matson, Cole W.; Stebbins, Katie R.; Montagna, Paul; Elfessi, Abdulaziz

    2008-01-01

    We quantified the level of dietary mercury (Hg), delivered as methylmercury chloride (CH 3 HgCl), associated with negative effects on organ and plasma biochemistries related to glutathione (GSH) metabolism and oxidative stress, and chromosomal damage in captive-reared common loon (Gavia immer) chicks reared from hatch to 105 days. Mercury-associated effects related to oxidative stress and altered glutathione metabolism occurred at 1.2 μg Hg/g and 0.4 μg Hg/g, an ecologically relevant dietary mercury level, but not at 0.08 μg Hg/g. Among the variables that contributed most to dissimilarities in tissue chemistries between control and treatment groups were increased levels of oxidized glutathione (GSSG), GSH peroxidase, and the ratio of GSSG to GSH in brain tissue; increased levels of hepatic GSH; and decreased levels of hepatic glucose-6-phosphate dehydrogenase (G-6-PDH). Our results also suggest that chronic exposure to environmentally relevant dietary Hg levels did not result in statistically significant somatic chromosomal damage in common loon chicks. - Oxidative stress and altered glutathione metabolism were evident in common loon chicks exposed to ≥0.4 μg Hg as CH 3 HgCl per gram wet food intake

  8. Effects of methylmercury exposure on glutathione metabolism, oxidative stress, and chromosomal damage in captive-reared common loon (Gavia immer) chicks

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kenow, Kevin P. [U.S. Geological Survey, Upper Midwest Environmental Sciences Center, 2630 Fanta Reed Road, La Crosse, WI 54603 (United States)], E-mail: kkenow@usgs.gov; Hoffman, David J. [U.S. Geological Survey, Patuxent Wildlife Research Center, 10300 Baltimore Avenue, Beltsville, MD 20705 (United States)], E-mail: djhoffman@usgs.gov; Hines, Randy K. [U.S. Geological Survey, Upper Midwest Environmental Sciences Center, 2630 Fanta Reed Road, La Crosse, WI 54603 (United States)], E-mail: rkhines@usgs.gov; Meyer, Michael W. [Wisconsin Department of Natural Resources, 107 Sutliff Avenue, Rhinelander, WI 54501 (United States)], E-mail: michael.meyer@dnr.state.wi.us; Bickham, John W. [Center for the Environment and Department of Forestry and Natural Resources, Purdue University, West Lafayette, IN 47907 (United States)], E-mail: bickham@purdue.edu; Matson, Cole W. [Integrated Toxicology and Environmental Health Program, Duke University, Durham, NC 27708 (United States)], E-mail: matson@duke.edu; Stebbins, Katie R. [U.S. Geological Survey, Patuxent Wildlife Research Center, 10300 Baltimore Avenue, Beltsville, MD 20705 (United States); Montagna, Paul [Texas A and M University-Corpus Christi, Harte Research Institute, Corpus Christi, TX (United States)], E-mail: paul.montagna@tamucc.edu; Elfessi, Abdulaziz [University of Wisconsin-La Crosse, La Crosse, WI 54601 (United States)], E-mail: elfessi.abdu@uwlax.edu

    2008-12-15

    We quantified the level of dietary mercury (Hg), delivered as methylmercury chloride (CH{sub 3}HgCl), associated with negative effects on organ and plasma biochemistries related to glutathione (GSH) metabolism and oxidative stress, and chromosomal damage in captive-reared common loon (Gavia immer) chicks reared from hatch to 105 days. Mercury-associated effects related to oxidative stress and altered glutathione metabolism occurred at 1.2 {mu}g Hg/g and 0.4 {mu}g Hg/g, an ecologically relevant dietary mercury level, but not at 0.08 {mu}g Hg/g. Among the variables that contributed most to dissimilarities in tissue chemistries between control and treatment groups were increased levels of oxidized glutathione (GSSG), GSH peroxidase, and the ratio of GSSG to GSH in brain tissue; increased levels of hepatic GSH; and decreased levels of hepatic glucose-6-phosphate dehydrogenase (G-6-PDH). Our results also suggest that chronic exposure to environmentally relevant dietary Hg levels did not result in statistically significant somatic chromosomal damage in common loon chicks. - Oxidative stress and altered glutathione metabolism were evident in common loon chicks exposed to {>=}0.4 {mu}g Hg as CH{sub 3}HgCl per gram wet food intake.

  9. Historic and contemporary mercury exposure and potential risk to yellow-billed loons (Gavia adamsii) breeding in Alaska and Canada

    Science.gov (United States)

    Evers, David C.; Schmutz, Joel A.; Basu, Niladri; DeSorbo, Christopher R.; Fair, Jeff; Gray, Carrie E.; Paruk, James D.; Perkins, Marie; Regan, Kevin; Uher-Koch, Brian D.; Wright, Kenneth G.

    2014-01-01

    The Yellow-billed Loon (Gavia adamsii) is one of the rarest breeding birds in North America. Because of the small population size and patchy distribution, any stressor to its population is of concern. To determine risks posed by environmental mercury (Hg) loads, we captured 115 Yellow-billed Loons between 2002 and 2012 in the North American Arctic and sampled their blood and/or feather tissues and collected nine eggs. Museum samples from Yellow-billed Loons also were analyzed to examine potential changes in Hg exposure over time. An extensive database of published Hg concentrations and associated adverse effects in Common Loons (G. immer) is highly informative and representative for Yellow-billed Loons. Blood Hg concentrations reflect dietary uptake of methylmercury (MeHg) from breeding areas and are generally considered near background levels if less than 1.0 µg/g wet weight (ww). Feather (grown at wintering sites) and egg Hg concentrations can represent a mix of breeding and wintering dietary uptake of MeHg. Based on Common Loon studies, significant risk of reduced reproductive success generally occurs when adult Hg concentrations exceed 2.0 µg/g ww in blood, 20.0 µg/g fresh weight (fw) in flight feathers and 1.0 µg/g ww in eggs. Contemporary mercury concentrations for 176 total samples (across all study sites for 115 Yellow-billed Loons) ranged from 0.08 to 1.45 µg/g ww in blood, 3.0 to 24.9 µg/g fw in feathers and 0.21 to 1.23 µg/g ww in eggs. Mercury concentrations in blood, feather and egg tissues indicate that some individual Yellow-billed Loons in breeding populations across North America are at risk of lowered productivity resulting from Hg exposure. Most Yellow-billed Loons breeding in Alaska overwinter in marine waters of eastern Asia. Although blood Hg concentrations from most breeding loons in Alaska are within background levels, some individuals exhibit elevated feather and egg Hg concentrations, which likely indicate the uptake of Me

  10. International migration patterns of Red-throated Loons (Gavia stellata) from four breeding populations in Alaska

    Science.gov (United States)

    McCloskey, Sarah E.; Uher-Koch, Brian D.; Schmutz, Joel A.; Fondell, Thomas F.

    2018-01-01

    Identifying post-breeding migration and wintering distributions of migratory birds is important for understanding factors that may drive population dynamics. Red-throated Loons (Gavia stellata) are widely distributed across Alaska and currently have varying population trends, including some populations with recent periods of decline. To investigate population differentiation and the location of migration pathways and wintering areas, which may inform population trend patterns, we used satellite transmitters (n = 32) to describe migration patterns of four geographically separate breeding populations of Red-throated Loons in Alaska. On average (± SD) Red-throated Loons underwent long (6,288 ± 1,825 km) fall and spring migrations predominantly along coastlines. The most northern population (Arctic Coastal Plain) migrated westward to East Asia and traveled approximately 2,000 km farther to wintering sites than the three more southerly populations (Seward Peninsula, Yukon-Kuskokwim Delta, and Copper River Delta) which migrated south along the Pacific coast of North America. These migration paths are consistent with the hypothesis that Red-throated Loons from the Arctic Coastal Plain are exposed to contaminants in East Asia. The three more southerly breeding populations demonstrated a chain migration pattern in which the more northerly breeding populations generally wintered in more northerly latitudes. Collectively, the migration paths observed in this study demonstrate that some geographically distinct breeding populations overlap in wintering distribution while others use highly different wintering areas. Red-throated Loon population trends in Alaska may therefore be driven by a wide range of effects throughout the annual cycle.

  11. Diet of yellow-billed loons (Gavia adamsii) in Arctic lakes during the nesting season inferred from fatty acid analysis

    Science.gov (United States)

    Haynes, T B; Schmutz, Joel A.; Bromaghin, Jeffrey F.; Iverson, S J; Padula, V. M.; Rosenberger, A E

    2015-01-01

    Understanding the dietary habits of yellow-billed loons (Gavia adamsii) can give important insights into their ecology, however, studying the diet of loons is difficult when direct observation or specimen collection is impractical. We investigate the diet of yellow-billed loons nesting on the Arctic Coastal Plain of Alaska using quantitative fatty acid signature analysis. Tissue analysis from 26 yellow-billed loons and eleven prey groups (nine fish species and two invertebrate groups) from Arctic lakes suggests that yellow-billed loons are eating high proportions of Alaska blackfish (Dallia pectoralis), broad whitefish (Coregonus nasus) and three-spined stickleback (Gasterosteus aculeatus) during late spring and early summer. The prominence of blackfish in diets highlights the widespread availability of blackfish during the early stages of loon nesting, soon after spring thaw. The high proportions of broad whitefish and three-spined stickleback may reflect a residual signal from the coastal staging period prior to establishing nesting territories on lakes, when loons are more likely to encounter these species. Our analyses were sensitive to the choice of calibration coefficient based on data from three different species, indicating the need for development of loon-specific coefficients for future study and confirmation of our results. Regardless, fish that are coastally distributed and that successfully overwinter in lakes are likely key food items for yellow-billed loons early in the nesting season.

  12. Status assessment and conservation plan for the yellow-billed loon (Gavia adamsii)

    Science.gov (United States)

    Earnst, Susan L.

    2004-01-01

    Because of its restricted range, small population size, specific habitat requirements, and perceived threats to its breeding habitat, the Yellow-billed Loon (Gavia adamsii) is a species of conservation concern to the U.S. Fish and Wildlife Service and the subject of a petition for listing under the Endangered Species Act. This Status Assessment synthesizes current information on population size, trends, and potential threats to Yellow-billed Loons, and the Conservation Plan identifies research and monitoring activities that would contribute to the conservation of this species. The preparation of this report was requested and funded by the U.S. Fish and Wildlife Service, Nongame Bird Office, Region 7.The Status Assessment and Conservation Plan for the Yellow-billed Loon can be summarized as follows:? Northern Alaska breeding grounds support an average of 3,369 individuals, including change), but interpretation of surveys is complicated by changes in observers and high annual variation, and the 95% confidence interval is large (-3.6% to +1.8% annual change). The low reproductive potential of Yellow-billed Loons suggests that recovery from a substantial decline would not occur rapidly. There are no systematic surveys of Canadian and Russian breeding populations (Section 6-F).? The expansion of the oil industry into prime Yellow-billed Loon breeding habitat is a recent occurrence and we lack the necessary information to accurately predict its effect on the population. Most of northern Alaska?s Yellow-billed Loons (91%) occur on the National Petroleum Reserve?Alaska, virtually all of which is open or proposed to be opened to development and where there is no permanent or legal protection of Yellow-billed Loon habitat (Section 7-A).? Other potential factors affecting the population are also addressed, such as contaminants, subsistence hunting, by catch in subsistence and commercial fisheries on the breeding and wintering grounds, and health of the marine ecosystem off

  13. Influence of in ovo mercury exposure, lake acidity, and other factors on common loon egg and chick quality in Wisconsin

    Science.gov (United States)

    We conducted a field study in Wisconsin to characterize in ovo mercury (Hg) exposure in common loons (Gavia immer). Total Hg mass fractions ranged from 0.17 to 1.23 ìg/g wet weight (ww) in eggs collected from nests on lakes representing a wide range of pH (5.0 - 8.1) and ...

  14. A Common Loon incubates rocks as surrogates for eggs

    Science.gov (United States)

    DeStefano, Stephen; Koenen, Kiana K. G.; Pereira, Jillian W.

    2013-01-01

    A nesting Gavia immer (Common Loon) was discovered incubating 2 rocks on a floating nest platform on the Quabbin reservoir in central Massachusetts for 43 days, well beyond the typical period of 28 days, before we moved in to investigate. The rocks were likely unearthed in the soil and vegetation used on the platform to create a more natural substrate for the nest. We suggest sifting through soil and vegetation to remove rocks before placing material on nest platforms.

  15. Bald eagle predation on common loon egg

    Science.gov (United States)

    DeStefano, Stephen; McCarthy, Kyle P.; Laskowski, Tom

    2010-01-01

    The Common Loon (Gavia immer) must defend against many potential egg predators during incubation, including corvids, Herring Gulls (Larus argentatus), raccoons (Procyon lotor), striped skunk (Mephitis mephitis), fisher (Martes pennanti), and mink (Neovison vison) (McIntyre 1988, Evers 2004, McCann et al. 2005). Bald Eagles (Haliaeetus leucocephalus) have been documented as predators of both adult Common Loons and their chicks (Vliestra and Paruk 1997, Paruk et al. 1999, Erlandson et al. 2007, Piper et al. 2008). In Wisconsin, where nesting Bald Eagles are abundant (>1200 nesting pairs, >1 young/pair/year), field biologists observed four instances of eagle predation of eggs in loon nests during the period 2002–2004 (M. Meyer pers. comm.). In addition, four cases of eagle predation of incubating adult loons were inferred from evidence found at the loon nest (dozens of plucked adult loon feathers, no carcass remains) and/or loon leg, neck, and skull bones beneath two active eagle nests, including leg bones containing the bands of the nearby (nest surveillance video camera on Lake Umbagog, a large lake (32 km2) at Umbagog National Wildlife Refuge (UNWR) in Maine.

  16. Migration patterns and wintering range of common loons breeding in the Northeastern United States

    Science.gov (United States)

    Kenow, K.P.; Adams, D.; Schoch, N.; Evers, D.C.; Hanson, W.; Yates, D.; Savoy, L.; Fox, T.J.; Major, A.; Kratt, R.; Ozard, J.

    2009-01-01

    A study, using satellite telemetry, was conducted to determine the precise migration patterns and wintering locations of Common Loons (Gavia immer) breeding in the northeastern United States. Transmitters were implanted in 17 loons (16 adults and one juvenile) that were captured on breeding lakes in New York, New Hampshire, and Maine during the summers of 2003, 2004, and 2005. Transmitters from ten of the birds provided adequate location data to document movement to wintering areas. Most adult loons appeared to travel non-stop from breeding lakes, or neighboring lakes (within 15 km), to the Atlantic coast. Adult loons marked in New Hampshire and Maine wintered 152 to 239 km from breeding lakes, along the Maine coast. Adult loons marked in the Adirondack Park of New York wintered along the coasts of Massachusetts (414 km from breeding lake), Rhode Island (362 km), and southern New Jersey (527 km). Most of the loons remained relatively stationary throughout the winter, but the size of individual wintering areas of adult loons ranged from 43 to 1,159 km 2, based on a 95% fixed kernel utilization distribution probability. A juvenile bird from New York made a number of stops at lakes and reservoirs en route to Long Island Sound (325 km from breeding lake). Maximum functional life of transmitters was about 12 months, providing an opportunity to document spring migration movements as well. This work provides essential information for development and implementation of regional Common Loon conservation strategies in the Northeastern U.S.

  17. In Situ Behavioral Response of Common Loons Associated with Elevated Mercury (Hg Exposure

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Joseph J. Nocera

    1998-12-01

    Full Text Available Common Loons (Gavia immer in Nova Scotia, Canada have the highest blood mercury (Hg concentrations of any loon population in North America. Previous studies have shown that exposure to varying levels of Hg in prey is associated with changes in pre-nesting adult behavior. We report here the first association of sublethal blood Hg contamination with changes in behavior of Common Loon young. As Hg levels in their blood rise, the amount of time that chicks spend brooding (by back-riding decreases (P = 0.004 and time spent preening increases (P = 0.003. The sum increase in energy expenditure is not being compensated for with expected increases in feeding rates or begging. We suggest that such altered time-activity budgets may disrupt the energetic balance of young. Our results show that variation in time spent back-riding is associated with changes in fledging rates. Adult behavior did not significantly vary with Hg, but results are suggestive that an association may exist. We also show that monitoring the time-activity budgets of very young chicks can serve to indicate the effects Hg concentrations in their blood. We confirm the hypothesis that loons and other upper trophic level predators could be at risk from elevated levels of bioavailable Hg. This may help to explain the chronically low productivity of such contaminated sites as Kejimkujik and allow for more focused management initiatives.

  18. Common Loon Reproductive Success in Canada: the West is Best but Not for Long

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Douglas C. Tozer

    2013-06-01

    Full Text Available Reproductive success of Common Loons (Gavia immer is a powerful indicator of aquatic ecosystem health, especially in relation to mercury and acid precipitation. We examined relationships between Common Loon reproductive success and longitude, year, lake area, and pH across southern Canada using data collected from 1992 to 2010 by participants in Bird Studies Canada's Canadian Lakes Loon Survey. Our goal was to indirectly describe the health of lakes in southern Canada with respect to mercury and acid precipitation. The overall model-predicted number of six-week-old young per pair per year was 0.59 (95% confidence limits: 0.56-0.62. Six-week-old young per pair per year decreased by 0.19 from west-to-east (âˆ'127° to âˆ'52° longitude, decreased by 0.14 between 1992 and 2010, increased by 0.22 as lake area increased from 10 to 3000 ha, and increased by 0.43 as acidity decreased from pH 5 to 9. The relationships were likely linked to acid- and temperature-mediated exposure to methylmercury and/or acid-induced reductions in forage fish. The temporal decrease was unexpectedly steeper in southwestern than in southeastern Canada. Projections suggested that reproductive success across southern Canada may not drop below the demographic source-sink threshold until ~2016 (range: 2009-2029. Reproductive success on pH 6.0 lakes, however, may have passed below the source-sink threshold as early as ~2001 (1995-2009, whereas reproductive success on pH 8.0 lakes may not pass below the threshold until ~2034 (2019-2062. There were ~0.1 more six-week-old young per pair per year on 2500 ha lakes than on 20 ha lakes. Reproductive success crossed below the source-sink threshold on 20 ha lakes at pH 6.4 (5.8-7.1 and on 2500 ha lakes at pH 5.5 (4.1-6.6. Our results show that citizen science is powerful for monitoring ecosystem health and indirectly support further action to abate emissions of mercury and the harmful components of acid precipitation throughout North

  19. Occupancy of yellow-billed and Pacific loons: evidence for interspecific competition and habitat mediated co-occurrence

    Science.gov (United States)

    Haynes, Trevor B.; Schmutz, Joel A.; Lindberg, Mark S.; Wright, Kenneth G.; Uher-Koch, Brian D.; Rosenberger, Amanda E.

    2014-01-01

    Interspecific competition is an important process structuring ecological communities, however, it is difficult to observe in nature. We used an occupancy modelling approach to evaluate evidence of competition between yellow-billed (Gavia adamsii) and Pacific (G. pacifica) loons for nesting lakes on the Arctic Coastal Plain of Alaska. With multiple years of data and survey platforms, we estimated dynamic occupancy states (e.g. rates of colonization or extinction from individual lakes) and controlled for detection differences among aircraft platforms and ground survey crews. Results indicated that yellow-billed loons were strong competitors and negatively influenced the occupancy of Pacific loons by excluding them from potential breeding lakes. Pacific loon occupancy was conditional on the presence of yellow-billed loons, with Pacific loons having almost a tenfold decrease in occupancy probability when yellow-billed loons were present and a threefold decrease in colonization probability when yellow-billed loons were present in the current or previous year. Yellow-billed and Pacific loons co-occurred less than expected by chance except on very large lakes or lakes with convoluted shorelines; variables which may decrease the cost of maintaining a territory in the presence of the other species. These results imply the existence of interspecific competition between yellow-billed and Pacific loons for nesting lakes; however, habitat characteristics which facilitate visual and spatial separation of territories can reduce competitive interactions and promote species co-occurrence.

  20. Sing, immer sing

    OpenAIRE

    Woll, Erna

    1993-01-01

    Sing, immer sing : fünf Chorlieder für Frauenst. nach Worten von William Shakespeare. - In: Deutscher Chor-Wettbewerb : 3. Deutscher Chor-Wettbewerb ´90. - Freiburg : dt. harmonia mundi. - Vol. 3. (p 1993). - Compact disc (digital). - Best.-Nr. HM/DMR 2052-2

  1. Nesting ecology of Arctic loons

    Science.gov (United States)

    Petersen, Margaret R.

    1979-01-01

    Arctic Loons were studied on the Yukon-Kuskokwim Delta, Alaska, from the time of their arrival in May to their departure in September, in 1974 and 1975. Pairs arrived on breeding ponds as soon as sufficient meltwater was available to allow their take-off and landing. Loons apparently do not initiate nests immediately after their arrival, even when nest-sites are available. Delayed egg-laying may be dependent on a period of yolk formation. Delaying yolk formation until after arrival on nest ponds is an adaptation by loons to the variable time suitable habitat becomes available for nesting. Predation of eggs by Glaucous Gulls, Long-tailed and Parasitic jaegers and foxes varied in relation to the location of the nest-site, and the availability of alternate prey. Hatching success was the lowest recorded for Arctic Loons (5%) in 1974, when eggs of both loons and Cackling Geese were taken in large numbers by predators. Hatching success increased to 32% in 1975 when an abundance of tundra voles was observed. No loon eggs hatched after the hatching of the Cackling Goose eggs when this alternate prey was no longer available. Nests destroyed by foxes were predominantly along shorelines, and those by gulls and jaegers were predominantly on islands. Nest-site selection by Arctic Loons may reflect an adaptive response to varying selective pressures by their predators.

  2. Global assimilation of X Project Loon stratospheric balloon observations

    Science.gov (United States)

    Coy, L.; Schoeberl, M. R.; Pawson, S.; Candido, S.; Carver, R. W.

    2017-12-01

    Project Loon has an overall goal of providing worldwide internet coverage using a network of long-duration super-pressure balloons. Beginning in 2013, Loon has launched over 1600 balloons from multiple tropical and middle latitude locations. These GPS tracked balloon trajectories provide lower stratospheric wind information over the oceans and remote land areas where traditional radiosonde soundings are sparse, thus providing unique coverage of lower stratospheric winds. To fully investigate these Loon winds we: 1) compare the Loon winds to winds produced by a global data assimilation system (DAS: NASA GEOS) and 2) assimilate the Loon winds into the same comprehensive DAS. Results show that in middle latitudes the Loon winds and DAS winds agree well and assimilating the Loon winds have only a small impact on short-term forecasting of the Loon winds, however, in the tropics the loon winds and DAS winds often disagree substantially (8 m/s or more in magnitude) and in these cases assimilating the loon winds significantly improves the forecast of the loon winds. By highlighting cases where the Loon and DAS winds differ, these results can lead to improved understanding of stratospheric winds, especially in the tropics.

  3. Acid rain still plaguing lakes and loons

    International Nuclear Information System (INIS)

    Anon.

    2000-01-01

    Acid rain monitoring began more than two decades ago by Environment Canada and recent numbers indicate that acid levels in the inland waters barely respond to the reductions in sulphur dioxide (SO 2 ). Under the Canada-U.S. Air Quality Agreement, both countries have committed to reduce SO 2 emissions by 50 per cent over 1980 levels and to reduce nitrogen oxide emissions. Although Canada's goal for SO 2 reductions was achieved in 1994, the nitrogen oxide emissions remained relatively constant. A study of 152 lakes in southeastern Canada indicated that the lakes are only 41 per cent less acidic than they were 20 years ago. The area studied is more vulnerable since it received more acid rain than any other part of the country and the granite bedrock of the Canadian Shield shows a weakness in neutralizing ability. The acidification has caused declines in the populations of fish and invertebrate which loons rely on to survive. A volunteer-based program called Canadian Lakes Loon Survey supported by Environment Canada and other partners began annual monitoring of the breeding success of loons on about 800 lakes. The results showed a decline in the proportion of successful breeding between 1981 and 1997. The decline was more pronounced where the acid level was greatest. Near Sudbury, Ontario, where the emissions of SO 2 declined dramatically, invertebrates started reappearing and fish populations were successfully re-established

  4. Aspects of Hydrological Impacts on the Common Loon at Lake Umbagog, 1976-99

    Data.gov (United States)

    Department of the Interior — Lake Umbagog’s Common Loon population has been monitored for 24 years. In 1993, the level of resolution of reproductive performance was improved with the initiation...

  5. MERGANSER: an empirical model to predict fish and loon mercury in New England lakes.

    Science.gov (United States)

    Shanley, James B; Moore, Richard; Smith, Richard A; Miller, Eric K; Simcox, Alison; Kamman, Neil; Nacci, Diane; Robinson, Keith; Johnston, John M; Hughes, Melissa M; Johnston, Craig; Evers, David; Williams, Kate; Graham, John; King, Susannah

    2012-04-17

    MERGANSER (MERcury Geo-spatial AssessmeNtS for the New England Region) is an empirical least-squares multiple regression model using mercury (Hg) deposition and readily obtainable lake and watershed features to predict fish (fillet) and common loon (blood) Hg in New England lakes. We modeled lakes larger than 8 ha (4404 lakes), using 3470 fish (12 species) and 253 loon Hg concentrations from 420 lakes. MERGANSER predictor variables included Hg deposition, watershed alkalinity, percent wetlands, percent forest canopy, percent agriculture, drainage area, population density, mean annual air temperature, and watershed slope. The model returns fish or loon Hg for user-entered species and fish length. MERGANSER explained 63% of the variance in fish and loon Hg concentrations. MERGANSER predicted that 32-cm smallmouth bass had a median Hg concentration of 0.53 μg g(-1) (root-mean-square error 0.27 μg g(-1)) and exceeded EPA's recommended fish Hg criterion of 0.3 μg g(-1) in 90% of New England lakes. Common loon had a median Hg concentration of 1.07 μg g(-1) and was in the moderate or higher risk category of >1 μg g(-1) Hg in 58% of New England lakes. MERGANSER can be applied to target fish advisories to specific unmonitored lakes, and for scenario evaluation, such as the effect of changes in Hg deposition, land use, or warmer climate on fish and loon mercury.

  6. MERGANSER - A Predictive Model of Mercury in Fish and Loons in New England Lakes

    Science.gov (United States)

    Moore, R. B.; Shanley, J. B.; Smith, R. A.; Miller, E. K.; Simcox, A.; Kamman, N. C.; Nacci, D. E.; Robinson, K. W.; Johnston, J. M.; Hughes, M.; Johnston, C. M.; Williams, K.; Graham, J.; King, S.

    2010-12-01

    MERGANSER (MERcury Geo-spatial AssessmeNtS for the New England Region) is an empirical least squares multiple regression model using atmospheric deposition of mercury (Hg) and readily obtainable lake and watershed features to predict fish and common loon Hg in New England lakes. We modeled lakes larger than 8 ha and with drainage area completely within the USA (4404 lakes), using 3827 fish (12 species) and loon Hg values from 420 lakes. MERGANSER predictor variables included Hg deposition, watershed alkalinity, percent wetlands, percent forest canopy, percent agriculture, drainage area, population, mean annual temperature and watershed slope. The model returns fish tissue or loon blood Hg for user-entered species and length. MERGANSER explained 63% of the variance in fish fillet and loon Hg concentrations. MERGANSER predicted that 32-cm small mouth bass had a median Hg concentration of 0.53 µg g-1 and exceeded EPA’s maximum contaminant level (MCL) of 0.3 µg/g Hg in 90% of New England lakes. Common loon had a median Hg concentration of 1.07 µg g-1 and was in the moderate or higher risk category of >1 µg/g Hg in 58% of New England lakes.

  7. Mercury and other element exposure in tree swallows nesting at low pH and neutral pH lakes in northern Wisconsin USA

    International Nuclear Information System (INIS)

    Custer, Thomas W.; Custer, Christine M.; Thogmartin, Wayne E.; Dummer, Paul M.; Rossmann, Ronald; Kenow, Kevin P.; Meyer, Michael W.

    2012-01-01

    The primary objective of this study was to determine whether tree swallows (Tachycineta bicolor) demonstrate similar responses to lake pH and mercury (Hg) contamination in northern Wisconsin as do common loons (Gavia immer). Similar to common loons, Hg concentrations in the blood of tree swallow nestlings were higher, Hg concentrations in eggs tended to be higher, and egg size tended to be smaller at low (<6.2) pH lakes. In contrast to common loons, tree swallow nestling production was not lower at low pH lakes. Based on modeling associations, Hg concentrations in tree swallow eggs and nestling blood can be used to predict Hg concentrations in common loons without the invasive or destructive sampling of loons. Mean concentrations of cadmium, manganese, and mercury in nestling livers were higher at low pH lakes than neutral pH lakes. Concentrations of cadmium, chromium, mercury, selenium, and zinc were not at toxic levels. - Highlights: ► Mercury concentrations in tree swallow nestling livers were higher in low than neutral pH lakes. ► Tree swallow eggs were smaller at low than neutral pH lakes. ► Tree swallow hatching success was not correlated with mercury concentrations in eggs. ► Mercury concentrations in tree swallows can be used to predict common loon exposure. - Mercury concentrations in tree swallows were higher at low pH lakes.

  8. An applicable 5.8 GHz wireless power transmission system with rough beamforming to Project Loon

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chang-Jun Ahn

    2016-06-01

    Full Text Available In recent, Google proposed the Project Loon being developed with the mission of providing internet access to rural and remote areas using high-altitude balloons. In this paper, we describe an applicable prototype of 5.8 GHz wireless power transmission system with rough beamforming method to Project Loon. From the measurement results, transmit beamforming phased array antenna can transmit power more efficiently compared to a horn antenna and array antenna without beamforming with increasing the transmission distance. For the transmission distance of 1000 mm, transmit beamforming phased array antenna can obtain higher received power about 1.46 times compared to array antenna without transmit beamforming.

  9. MERGANSER - An Empirical Model to Predict Fish and Loon Mercury in New England Lakes

    Science.gov (United States)

    MERGANSER (MERcury Geo-spatial AssessmeNtS for the New England Region) is an empirical least-squares multiple regression model using mercury (Hg) deposition and readily obtainable lake and watershed features to predict fish (fillet) and common loon (blood) Hg in New England lakes...

  10. Mis mõtteid tekitab õpetaja kutsestandardi projekt? / Kerli Prass, Kalle Kalda, Loone Ots, Külli Arand

    Index Scriptorium Estoniae

    2013-01-01

    Vastasid SA Noored Kooli tuutor ja õpetajakoolituse koordinaator Kerli Prass, lastekaitse liidu president Loone Ots, Tartu haridustöötajate liidu esimees Kalle Kalda, Tallinna Saksa Gümnaasiumi klassiõpetaja Külli Arand

  11. Effects of methyl mercury exposure on the growth of juvenile common loons

    Science.gov (United States)

    Kenow, K.P.; Gutreuter, S.; Hines, R.K.; Meyer, M.W.; Fournier, F.; Karasov, W.H.

    2003-01-01

    We conducted a dose-response laboratory study to quantify the level of mercury exposure associated with negative effects on the development of common loon chicks reared in captivity from hatch to 105 days. A dose regimen was implemented that provided exposure levels that bracketed relevant exposure levels of methyl mercury found in loon chicks across North America. We observed no overt signs of mercury toxicosis and detected no significant effect of dietary mercury exposure on growth or food consumption. However, asymptotic mass was lower in chicks that hatched from eggs collected from nests on low pH lakes relative to eggs from neutral pH lakes. Rapid excretion of methyl mercury during feather growth likely provides loon chicks protection from methyl mercury toxicity and may explain the lack of convincing toxicological findings in this study. Lake-source effects suggest that in ovo exposure to methyl mercury or other factors related to lake pH have consequences on chick development.

  12. Gravity wave spectra in the lower stratosphere diagnosed from project loon balloon trajectories

    Science.gov (United States)

    Schoeberl, M. R.; Jensen, E.; Podglajen, A.; Coy, L.; Lodha, C.; Candido, S.; Carver, R.

    2017-08-01

    Project Loon has been launching superpressure balloons since January 2013 to provide worldwide Internet coverage. These balloons typically fly between 18 and 21 km and provide measurements of winds and pressure fluctuations in the lower stratosphere. We divide 1560 Loon flights into 3405 two-day segments for gravity wave analysis. We derive the kinetic energy spectrum from the horizontal balloon motion and estimate the temperature perturbation spectrum (proportional to the potential energy spectrum) from the pressure variations. We fit the temperature (and kinetic energy) data to the functional form T'2 = T'o2[ω/ωο)α, where ω is the wave frequency, ωο is daily frequency, T'o is the base temperature amplitude, and α is the spectral slope. Both the kinetic energy and temperature spectra show -1.9 ± 0.2 power-law dependence in the intrinsic frequency window 3-50 cycles/day. The temperature spectrum slope is weakly anticorrelated with the base temperature amplitude. We also find that the wave base temperature distribution is highly skewed. The tropical modal temperature is 0.77 K. The highest amplitude waves occur over the mountainous regions, the tropics, and the high southern latitudes. Temperature amplitudes show little height variation over our 18-21 km domain. Our results are consistent with other limited superpressure balloon analyses. The modal temperature is higher than the temperature currently used in high-frequency gravity wave parameterizations.

  13. Lead poisoning in a Mississippi sandhill crane

    Science.gov (United States)

    Franson, J. Christian; Hereford, Scott G.

    1994-01-01

    Lead poisoning from the ingestion of spent lead shot is well documented in waterfowl (Sanderson and Bellrose 1986) and has been reported in other wetland (Locke et al. 1991, Windingstad et al. 1984) and upland (Hunter and Rosen 1965, Locke and Bagley 1967) avian species. Ingested fishing weights have been implicated in lead poisoning of Trumpeter Swans (Cygnus buccinator) (Blus et al. 1989), Common Loons (Gavia immer) (Locke et al. 1982, Franson and Cliplef 1992, Pokras and Chafe1 1992), Mute Swans (Cygnus olor) (Birkhead 1982), and Sandhill Cranes (Grus canadensis) (Windingstad et al. 1984). The significance of lead poisoning as a mortality factor in avian species other than waterfowl is probably underestimated (Locke and Friend 1992), and any cause of mortality becomes particularly important in species with small population sizes. We report here the first known case of lead poisoning in a Mississippi Sandhill Crane (Grus canadensis pulla), a critically endangered subspecies.

  14. Narrated Political Theory: Theorizing Pop Culture in Dietmar Dath’s Novel Für immer in Honig

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georg Spitaler

    2013-12-01

    Full Text Available In recent decades, debates on the relationship between pop culture and the political have transgressed academia and have even been prominent in pop (media discourses and texts, including pop literature. Amongst the contributions at the inter-section of art, theory and entertainment are the novels and essays by the German author Dietmar Dath. Taking the example of his novel Für immer in Honig (Berlin 2005/2008, it will be discussed how the book reloads and theorizes pop culture, and how a common cultural-theoretical narrative of de-politicized pop is challenged by the imaginative narratives of the novel. It will be argued that Dath’s references to affective ‘mattering maps’ of pop culture, that on the one hand tend to fall into the pitfalls of exclusive ‘pop sophis-tication’, nevertheless play a key role for his aesthetical/theoretical project of political emancipation, and that these references can be viewed as examples of why popular passions matter for the formation of political identities/subjectivities as well as for the production and reading of political theory.

  15. Tutorium Quantenfeldtheorie was Sie schon immer über QFT wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

    CERN Document Server

    Edelhäuser, Lisa

    2016-01-01

    Dieses Buch richtet sich an alle, die sich schon immer gefragt haben, wie die kanonische Quantisierung, die LSZ-Reduktionsformel, Pfadintegrale, Feynman-Graphen und die Renormierung miteinander zusammenhängen. Als locker geschriebene Begleitlektüre zu Vorlesungen über Quantenfeldtheorie oder zum Selbststudium geeignet, gibt sich das Buch gesprächig und liefert Rechentricks und Erklärungen, die für Einsteiger sehr hilfreich sind. Im ersten Teil werden anhand von Skalarfeldern grundlegende Konzepte von der klassischen Feldtheorie bis zur Renormierung eingeführt. Der zweite Teil verallgemeinert diese für Felder mit Spin und legt mit der Einführung des Eichprinzips die Grundlagen für den dritten Teil. Hier werden „Anwendungen auf die reale Welt“ behandelt: Die Quantenelektrodynamik und ihre Renormierung, sowie das Standardmodell der Teilchenphysik und der Higgs-Mechanismus. Durch ausführlich vorgerechnete und in den Text eingebundene Aufgaben eignet sich das Tutorium sowohl zum schnellen Nachschla...

  16. Demonstration of free-space optical communication for long-range data links between balloons on Project Loon

    Science.gov (United States)

    Moision, Bruce; Erkmen, Baris; Keyes, Edward; Belt, Todd; Bowen, Oliver; Brinkley, Devin; Csonka, Paul; Eglington, Michael; Kazmierski, Andrei; Kim, Nam-hyong; Moody, John; Tu, Thanh; Vermeer, William

    2017-02-01

    Internet connectivity is limited and in some cases non-existent for a significant part of the world's population. Project Loon aims to address this with a network of high-altitude balloons traveling in the stratosphere, at an altitude of approximately 20 km. The balloons navigate by using the stratified wind layers at different altitudes, adjusting the balloon's altitude to catch winds in a desired direction. Data transfer is achieved by 1) uplinking a signal from an Internet-connected ground station to a balloon terminal, 2) crosslinking the signal through the balloon network to reach the geographic area of the users, and 3) downlinking the signal directly to the end-users' phones or other LTE-enabled devices. We describe Loon's progress on utilizing free-space optical communications (FSOC) for the inter-balloon crosslinks. FSOC, offering high data rates and long communication ranges, is well-suited for communication between high-altitude platforms. A stratospheric link is sufficiently high to be above weather events (clouds, fog, rain, etc.), and the impact of atmospheric turbulence is significantly weaker than at ground level. In addition, being in the stratosphere as opposed to space helps avoid the typical challenges faced by space-based systems, namely operation in a vacuum environment with significant radiation. Finally, the angular pointing disturbances introduced by a floating balloon-based platform are notably less than any propelled platform, which simplifies the disturbance rejection requirements on the FSOC system. We summarize results from Project Loon's early-phase experimental inter-balloon links at 20 km altitude, demonstrating full duplex 130 Mbps throughput at distances in excess of 100 km over the course of several-day flights. The terminals utilize a monostatic design, with dual wavelengths for communication and a dedicated wide-angle beacon for pointing, acquisition, and tracking. We summarize the constraints on the terminal design, and the

  17. Mercury Hazard Assessment for Piscivorous Wildlife in Glacier National Park

    KAUST Repository

    Stafford, Craig P.

    2016-12-14

    We examined the mercury hazard posed to selected piscivorous wildlife in Glacier National Park (GNP), Montana. Logging Lake was our focal site where we estimated the dietary mercury concentrations of wildlife (common loon [Gavia immer], American mink [Neovison vison], river otter [Lontra canadensis], and belted kingfisher [Megaceryle alcyon]) by assuming that fishes were consumed in proportion to their relative abundances. To evaluate if Logging Lake provided a suitable baseline for our study, we made geographic comparisons of fish mercury levels and investigated the distribution and abundance of high mercury fishes within GNP. We complimented our assessment by examining selenium:mercury molar ratios in fishes from Logging Lake and Saint Mary Lake. Our results suggest fish consumption does not imperil wildlife from Logging Lake based on published thresholds for adverse mercury effects, but some hazard may exist particularly if there is strong feeding selectivity for the most contaminated species, northern pikeminnow (Ptychocheilus oregonensis). The geographic comparisons of fish mercury levels, together with the distribution and abundance of high mercury fishes within GNP, suggest that Logging Lake provided a relatively protective baseline among our study lakes. Risk may be further reduced by the molar excess of selenium relative to mercury, particularly in the smaller fishes typically consumed by GNP wildlife. Our findings contrast with studies from northeastern US and southeastern Canada where greater mercury hazard to wildlife exists. An emergent finding from our research is that waterborne concentrations of methylmercury may provide limited insight into regional differences in fish mercury levels.

  18. Mercury Hazard Assessment for Piscivorous Wildlife in Glacier National Park

    KAUST Repository

    Stafford, Craig P.; Downs, Christopher C.; Langner, Heiko W.

    2016-01-01

    We examined the mercury hazard posed to selected piscivorous wildlife in Glacier National Park (GNP), Montana. Logging Lake was our focal site where we estimated the dietary mercury concentrations of wildlife (common loon [Gavia immer], American mink [Neovison vison], river otter [Lontra canadensis], and belted kingfisher [Megaceryle alcyon]) by assuming that fishes were consumed in proportion to their relative abundances. To evaluate if Logging Lake provided a suitable baseline for our study, we made geographic comparisons of fish mercury levels and investigated the distribution and abundance of high mercury fishes within GNP. We complimented our assessment by examining selenium:mercury molar ratios in fishes from Logging Lake and Saint Mary Lake. Our results suggest fish consumption does not imperil wildlife from Logging Lake based on published thresholds for adverse mercury effects, but some hazard may exist particularly if there is strong feeding selectivity for the most contaminated species, northern pikeminnow (Ptychocheilus oregonensis). The geographic comparisons of fish mercury levels, together with the distribution and abundance of high mercury fishes within GNP, suggest that Logging Lake provided a relatively protective baseline among our study lakes. Risk may be further reduced by the molar excess of selenium relative to mercury, particularly in the smaller fishes typically consumed by GNP wildlife. Our findings contrast with studies from northeastern US and southeastern Canada where greater mercury hazard to wildlife exists. An emergent finding from our research is that waterborne concentrations of methylmercury may provide limited insight into regional differences in fish mercury levels.

  19. Mercury in fish from the Pinchi Lake Region, British Columbia, Canada

    International Nuclear Information System (INIS)

    Weech, S.A.; Scheuhammer, A.M.; Elliott, J.E.; Cheng, K.M.

    2004-01-01

    Water, surface sediments, and <40 cm rainbow trout (Oncorhynchus mykiss) and northern pikeminnow (Ptychocheilus oregonensis) were collected from Pinchi Lake, British Columbia, and from several nearby reference lakes. Hg concentrations in sediment samples from Pinchi L. were highly elevated compared to sediments from reference lakes, especially in sites adjacent to and downstream of a former Hg mine. In both fish species examined, Hg concentration was positively related to age and/or fork length. In northern pikeminnow, Hg concentrations were also positively related to trophic level (δN). Hg concentrations in both fish species were highest in Pinchi L., and were higher in pikeminnow than in rainbow trout of similar size. Average Hg concentrations in small rainbow trout from all lakes, including Pinchi L., were lower than dietary levels reported to cause reproductive impairment in common loons (Gavia immer); however, Hg levels in small pikeminnow from Pinchi L. were sufficiently high to be of concern. The risk for Hg toxicity in the study area is greatest for animals that consume larger piscivorous fish such as larger northern pikeminnow or lake trout, which are known from previous studies to contain higher Hg concentrations

  20. Resilience in Source to Sink Systems: A Millennial Record of Watershed Responses to Disturbance in Loon Lake, Umpqua River Basin, Oregon

    Science.gov (United States)

    Guerrero, F. J.; Richardson, K.; Hatten, J. A.

    2017-12-01

    Small mountainous watersheds are disproportionate sources of particulate organic matter (POM) to long-term sinks like lake bottoms and the ocean. Thus, alterations in sediment routing resulting from disturbances (e.g. earthquakes, fires, and timber harvesting) have profound consequences on watershed's (biogeochemical) resilience. The assessment of these biogeochemical impacts is complicated by the episodic signal propagation along these source-to-sink systems and therefore is seldom attempted. We report on a 1500-year record of historical changes in Loon Lake, a local sedimentary sink (1.2 km2) for a 230 km2 watershed in the Oregon Coast Range. Particle size distributions and POM elemental composition (C, N) were sampled at high temporal resolution ( 3 years). Stable isotopic composition and lignin biomarkers were sampled with varying temporal resolution depending on the period analyzed: 1939-2013 (3-year resolution); 515-1939 (15-year resolution). Disturbance history in Loon Lake catchment is recorded as a sequence of event beds deposited in sharp contrast within a matrix of background sedimentation. At least 8 out of 23 event beds were associated with >8.2 magnitude earthquakes (including the 9.0 megathrust earthquake in 1700). Forest fires in 1770 and 1890 were also recorded as event beds. After 1939, event beds record the impacts of landscape destabilization due to the interaction between intense storms and timber harvesting. At the onset of each event, %C, %N, and C:N ratios increased reflecting the input of coarse POM from surficial soil horizons. Top layers bracketing event beds are rich in clays and have low %C, suggesting a deep-soil sediment source. Isotopic signatures (i.e. δ13C, δ15N) confirm the allochthony of sediment inputs during events and lignin biomarkers suggest a replacement of riparian inputs by a strong gymnosperm signal, particularly after 1945. Thus, event beds record changes in the relative importance of different sediment sources within

  1. Testing the role of contaminants in depressing avian numbers Evaluando el rol de los contaminantes sobre la disminución del número de aves

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    WILLIAM H. KARASOV

    2000-09-01

    Full Text Available Environmental contaminants are ubiquitous and so are often key suspects in cases of lagging wildlife populations. How do we test hypotheses about cause-effect linkages between contaminants and wildlife health? We present three case studies in which different approaches were used to test hypotheses about effects of contaminants on wildlife. The cases involve the possible impacts of (1 polychlorinated biphenyl on Lake Superior bald eagles (Haliaeetus leucocephalus; (2 dioxin on osprey (Pandion halieatus; and (3 methyl mercury on common loons (Gavia immer. The different approaches were dictated by legal, logistic, and financial limitations, but the relative strengths of experimental and mechanistic approaches over correlative approaches is underscored. For all three species, the simple correlation between a single contaminant and performance was confounded by covariation with other types of contaminants and/or natural ecological factors such as food availability and predationLos contaminantes ambientales son ubicuos y a menudo los principales sospechosos en los casos de disminución en las poblaciones de fauna silvestre. ¿Cómo probamos las hipótesis sobre las relaciones causa - efecto entre los contaminantes y la salud de la fauna silvestre? Presentamos tres estudios de caso en que se usaron diferentes aproximaciones para someter a prueba las hipótesis sobre los efectos de los contaminantes sobre la fauna silvestre. Los casos involucran los posibles impactos de (1 el bifenilos policlorados en el águila calva (Haliaeetus leucocephalus en el Lago Superior; (2 las dioxinas sobre el águila pescadora (Pandion halieatus; y (3 el mercurio de metilo en colimbo grande (Gavia immer. Las limitaciones legales, logísticas y financieras, determinaron diferentes aproximaciones en estos estudios, pero se destaca que la fuerza relativa de las aproximaciones experimentales y mecanicistas es superior a la de un acercamiento correlacional. Se demuestra que, en

  2. Local, Short-term Effects of Forest Harvesting on Breeding Waterfowl and Common Loon in Forest-Dominated Landscapes of Quebec

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Louis-Vincent Lemelin

    2007-12-01

    Full Text Available Northern forests are major breeding habitats for several waterfowl and other waterbird species. In Quebec, as in many other areas within the boreal region, clear-cut logging is an important human activity, and it is likely to affect ground- and cavity-nesting species differently. We used Black Duck Joint Venture/Canadian Wildlife Service aerial survey data, together with Quebec digital forest maps, to investigate local, i.e., within 2 km of clear-cut areas, short-term (~ 4 yr effects of forest harvesting on waterfowl and Common Loon. Our predictions were that clear-cut logging would not affect ground nesters, but would negatively affect pair settling patterns in cavity nesters through nesting habitat disturbance. Our study spanned a 540,000-km² territory in which we considered over 30,000 ha of clear-cut areas that were dispersed into 42 different locations. We controlled for interannual variation in population size by comparing the pre- and post-harvest percentages of potentially hospitable nesting cover disturbed by timber harvesting within a 1-km radius of indicated breeding pairs. Our results suggest that timber harvesting positively influenced local populations of Canada Goose and American Green-winged Teal. No other ground-nesting species showed a significant response. For the cavity-nesting guild and species, we detected no local, short-term effect of clear-cutting. This result was unexpected because many previous studies of nest-box provisioning reported increased breeding pair densities, indicating that availability of natural holes may limit cavity-nesting duck populations. Moreover, because cavity-nesting ducks are considered among the most vulnerable bird species to forest management, our results are consistent with the hypothesis that boreal bird populations exhibit some resilience to disturbance. This conclusion follows from a study in landscapes where forests were mostly first-growth. It is not evident that it will remain valid

  3. Avian botulism type E in waterbirds of Lake Michigan, 2010–2013

    Science.gov (United States)

    Chipault, Jennifer G.; White, C. LeAnn; Blehert, David S.; Jennings, Susan K.; Strom, Sean M.

    2015-01-01

    During 2010 to 2013, waterbird mortality surveillance programs used a shared protocol for shoreline walking surveys performed June to November at three areas in northern Lake Michigan. In 2010 and 2012, 1244 total carcasses (0.8 dead bird/km walked) and 2399 total carcasses (1.2 dead birds/km walked), respectively, were detected. Fewer carcasses were detected in 2011 (353 total carcasses, 0.2 dead bird/km walked) and 2013 (451 total carcasses, 0.3 dead bird/km walked). During 3 years, peak detection of carcasses occurred in October and involved primarily migratory diving and fish-eating birds, including long-tailed ducks (Clangula hyemalis; 2010), common loons (Gavia immer; 2012), and red-breasted mergansers (Mergus serrator; 2013). In 2011, peak detection of carcasses occurred in August and consisted primarily of summer residents such as gulls (Larus spp.) and double-crested cormorants (Phalacrocorax auritus). A subset of fresh carcasses was collected throughout each year of the study and tested for botulinum neurotoxin type E (BoNT/E). Sixty-one percent of carcasses (57/94) and 10 of 11 species collected throughout the sampling season tested positive for BoNT/E, suggesting avian botulism type E was a major cause of death for both resident and migratory birds in Lake Michigan. The variety of avian species affected by botulism type E throughout the summer and fall during all 4 years of coordinated surveillance also suggests multiple routes for bird exposure to BoNT/E in Lake Michigan.

  4. Gut content analysis of Lake Michigan waterbirds in years with avian botulism type E mortality, 2010–2012

    Science.gov (United States)

    Essian, David A.; Chipault, Jennifer G.; Lafrancois, Brenda M.; Leonard, Jill B.K.

    2016-01-01

    Waterbird die-offs caused by Clostridium botulinum neurotoxin type E (BoNT/E) have occurred sporadically in the Great Lakes since the late 1960s, with a recent pulse starting in the late 1990s. In recent die-offs, round gobies (Neogobius melanostomus) have been implicated as vectors for the transfer of BoNT/E to fish-eating birds due to the round goby invasion history and their importance as prey. Dreissenid mussels (Dreissena spp.) are also potentially involved in BoNT/E transmission to birds and round gobies. We examined gut contents of waterbirds collected in Lake Michigan during die-offs in 2010–2012, and the gut contents of culled, presumably BoNT/E-free double-crested cormorants (Phalacrocorax auritus). Round gobies were found in 86% of the BoNT/E-positive individuals, 84% of the BoNT/E-negative birds, and 94% of the BoNT/E-free cormorants examined. Double-crested cormorants, ring-billed gulls (Larus delewarensis), and common loons (Gavia immer) consumed larger-sized round gobies than horned and red-necked grebes (Podiceps auritus and Podiceps grisegena), white-winged scoters (Melanitta deglandi), and long-tailed ducks (Clangula hymealis). Other common prey included dreissenid mussels, terrestrial insects, and alewives (Alosa pseudoharengus). Our data emphasize the importance of round gobies and mussels in diets of Lake Michigan waterbirds and suggest they may play a role in the transfer of BoNT/E to waterbirds; however, round gobies and mussels were found in BoNT/E-positive, -negative, and -free individuals, suggesting that other factors, such as alternative trophic pathways for toxin transfer, bird migratory timing and feeding locations, prey behavior, and individual physiological differences across birds may affect the likelihood that a bird will succumb to BoNT/E intoxication.

  5. Reality strikes back / Oudekki Loone

    Index Scriptorium Estoniae

    Loone, Oudekki, 1979-

    2009-01-01

    Kunstnik Kristina Normani installatsioonist "After-War", mis esindab Eestit 53. Veneetsia Biennaali ja filmist "Monolith/Monoliit". Tõnismäe monumendist Tallinnas, pronksiöö sündmuste kajastamisest meedias, sõna "ajalugu" tähendusest Eestis

  6. Sõidud teiselt poolt / Oudekki Loone

    Index Scriptorium Estoniae

    Loone, Oudekki, 1979-

    2004-01-01

    Mängufilm "Täna öösel me ei maga" : stsenaristid Kristian Taska, Jaan Tätte, Mihkel Ulman : režissöör Ilmar Taska : produtsent Kristian Taska : Taska Productions 2004. Eelkõige analüüsitakse operaator Istvan Borbase tööd

  7. Collision and displacement vulnerability among marine birds of the California Current System associated with offshore wind energy infrastructure

    Science.gov (United States)

    Adams, Josh; Kelsey, Emily C.; Felis, Jonathan J.; Pereksta, David M.

    2016-10-27

    ) had the greatest overall PCV score. Some alcids (Scripps’s Murrelet [Synthliboramphus scrippsi], Marbled Murrelet [Brachyramphus marmoratus], and Tufted Puffin [Fratercula cirrhata]), terns (Elegant and Least Lern), and loons (Yellow-billed [Gavia adamsii] and Common Loon [G. immer]) had the greatest PDV scores. Ashy Storm-Petrel (Oceanodroma homochroa) had the greatest overall PDV score. To help inform decisions that will impact seabird conservation, vulnerability assessment results can now be combined with recent marine bird at-sea distribution and abundance data for the CCS to evaluate vulnerability areas where OWEI development is being considered. Lastly, it is important to note that as new information about seabird behavior and populations in the CCS becomes available, this database can be easily updated and modified.

  8. Ancient loons stories Pingree told me

    CERN Document Server

    Davis, Philip J

    2016-01-01

    The book is a collection of short stories, small anecdotes in the life of some historical characters. More concretely, it focuses on the oddities and singularities of some well-known historical figures, not only in science, but also in arts, politics and social sciences. … the book shows the fascination for ancient history, the treasures hidden in original sources and the importance of exploring unusual connections.-Javier Martinez, The European Mathematical Society, January 2013… a rambling, illuminating and thoroughly enjoyable bio/autobiographical and historical sketch, setting Pingree's immense erudition in its professional and intellectual context. Besides a string of amusing and intriguing anecdotes plentifully sprinkled with photos and sketches, this small volume supplies a valuable reminder of how complex, surprising and just plain strange the history of the exact sciences can be.-Kim Plofker, MAA Reviews, October 2012.

  9. Common Loon Range - CWHR [ds603

    Data.gov (United States)

    California Natural Resource Agency — Vector datasets of CWHR range maps are one component of California Wildlife Habitat Relationships (CWHR), a comprehensive information system and predictive model for...

  10. Sind gesetze (noch immer zu hoch aufgehängt?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ada Gruntar Jermol

    2015-08-01

    Full Text Available Es braucht nicht besonders betont zu werden, dass Gesetze für den fachlichen Laien eine rätselhafte undfast unverständliche Lektüre darstellen. Im vorliegenden Beitrag wird versucht, deutlich zu machen, warum - bildlich gesprochen - Gesetze zu hoch aufgehängt sind; oder mit anderen Worten: worauf die meisten Verständnisschwierigkeiten von Gesetzestexten zurückzuführen sind. Wurzelt die Unverstäindlichkeit von Gesetzen in ihrer sprachlichen Beschaffenheit (die Stilthese oder in der mangelnden Referenz auf die betreffenden Bezugssysteme (die Wissensthese? Die einleitende Diskussion sei mit einem Zitat Els Oksaars (1988, 185 eröffnet: Vor mehr als zweitausend Jahren liess der Tyrann Dionysios von Syrakus die Gesetze so hoch aufhängen, dass sie kein Bfuger lesen konnte. Hegel vergleicht in seiner Rechtsphilosophie dieses Umecht mit der Tatsache, dass das Recht seiner Gestalt nach nur denen zugänglich gemacht wird, die sich - wie er es ausdrückt - gelehrt darauflegen. Heute kannjeder Bürger, wenn er will, alle Gesetze lesen, es scheint jedoch, dass sich seit Dionysios im Prinzip nicht viel geändert hat: sind nicht Gesetze auch heute noch zu hoch aufgehängt, und zwar auf der Abstraktions- und Begriffsleiter der Sprache?

  11. Follow the sun - solar tracking; Immer der Sonne nach

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winter, Fred

    2013-10-01

    The new personal use solar system MSS of Deger Energie (Horb am Neckar, Germany) allows a wide autonomy in the power supply. For commercial customers too. [German] Das neue Solarsystem MSS (Maximum Solar Speicher) von Deger Energie in Horb am Neckar erlaubt weitgehende Autonomie in der Stromversorgung. Auch fuer Gewerbekunden.

  12. Immer schlanker und kranker? Models in der Werbung

    NARCIS (Netherlands)

    Koch, T.; Hofer, L.; Holtz-Bacha, C.

    2011-01-01

    Es gibt eine mit Regelmäßigkeit und Vehemenz in den Massenmedien geführte Diskussion darüber, ob die mediale Darstellung so genannter „Magermodels" insbesondere für junge Frauen als eine Art Vorbild dienen könnte und spezifische Wirkungen nach sich zöge, etwa negative Körperbilder, Magersucht oder

  13. There will always be thieving; Geklaut wird immer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thomas, Torsten

    2012-11-07

    It is not only the Deutsche Bahn AG that is faced with professional copper thieves. As copper prices are rising, thieves are also dismantling copper in wind power plants. Manufacturers and operators are trying to prevent this.

  14. USA väärtus orkaanis / Piret Loone

    Index Scriptorium Estoniae

    Loone, Piret

    2005-01-01

    Seoses New Orleansi tabanud orkaan Katrina katastroofiga süüdistab autor president Bushi riigi halvas ettevalmistamises olukorraga toime tulemiseks. Autor peab föderaalse hädaolukordade agentuuri juhti Michael Browni ebakompetentseks oma ametikohale, viidates ka president Bushi ja Michael Browni omavahelisele seotusele

  15. Teadus ja ühiskond = Wissenschaft und Gesellschaft / Eero Loone

    Index Scriptorium Estoniae

    Loone, Eero, 1935-

    2005-01-01

    Teaduspoliitika peab autori hinnangul olema teadust säilitav, kasvatav ja arendav ning ühendama teaduse kõrgharidusega. Vt. ka Carl Friedrich Gethmann'i kommentaari lk. 144-151,405-411 ja Jüri Engelbrechti kommentaari lk. 152-154,412-414

  16. Poisid on halvad, poisid on head / Oudekki Loone

    Index Scriptorium Estoniae

    Loone, Oudekki, 1979-

    2005-01-01

    Täispikk lastefilm "Röövlirahnu Martin" : stsenaristid Mihkel Ulman, Kristian Taska, R. Vilbre, produtsent ja operaator Manfred Vainokivi : laulusõnade autor Jaak Urmet : tegevprodutsent Marju Lepp : Parunid ja Vonid, Taska Film, Amrion 2005

  17. Physical environment at school : treatments and perspectives / Loone Ots

    Index Scriptorium Estoniae

    Ots, Loone

    2008-01-01

    Artiklis vaadeldakse füüsilise keskkonna määratlust nüüdisaja hariduse paradigmas. 20. sajandi mõtlejate seisukohti ja rakendusuuringute tulemusi füüsilise keskkonna üksikute elementide mõju kohta õpitulemustele. Kas virtuaalne õpikeskkond võib välja vahetada füüsilise

  18. Mozarti mõõtmed ehk lavastajate kool / Loone Ots

    Index Scriptorium Estoniae

    Ots, Loone, 1965-

    2010-01-01

    17. oktoobril Rahvusooperis Estonia esietendunud Mozarti koomilisest ooperist "Cosi fan tutte ossia La scuola degli amanti", lavastaja Walter Sutcliffe, etenduse muusikaline juht ja dirigent Arvo Volmer

  19. Immer nur die zweitbeste Lösung? Protokolle als Dokumentationsmethode für qualitative Interviews

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dita Vogel

    2017-12-01

    Full Text Available In der methodischen Literatur zu qualitativen Interviews wird als Standardverfahren oft die Aufzeichnung mit einem Aufnahmegerät und anschließende wortgetreue Verschriftlichung (Transkription empfohlen. Protokolle werden als Mittel der Interviewdokumentation zumeist als zweitbeste Lösung für den Fall dargestellt, dass Mitschnitte nicht möglich sind. Diese Position stellen wir in diesem Beitrag aufgrund theoretischer Überlegungen und empirischer Erfahrungen infrage. Vor- und Nachteile der Dokumentationsformen "Audiomitschnitt + Transkription" und "Notizen + Protokollierung" werden systematisch gegenübergestellt. Anschließend wird anhand von zwei Studien exemplarisch verdeutlicht, dass die Protokollierung die beste Lösung zur Dokumentation der Interviewdaten sein kann. In beiden Studien wurden in Interviews sensible Themen behandelt und die Erhebung grundlegender Informationen über Prozesse und Routinen bezweckt. Grundsätzlich kann Protokollierung angezeigt sein, wenn weniger die Interpretation des Gesagten als vielmehr dessen Intention im Fokus der Forschung ist. Außerdem sollte eine Protokollierung erwogen werden, wenn eine Aufnahme besonders interessante InterviewpartnerInnen von der Teilnahme abhalten oder ein offenes Gespräch verhindern könnte. Mit diesem Beitrag wollen wir zu einer Auseinandersetzung darüber anregen, wann Protokollieren angemessen ist und wie es methodisch angelegt sein sollte.

  20. The heating boiler is never to blame; Der Kessel ist immer unschuldig

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stadelmann, M.

    2008-07-01

    In this article, certain prejudices are examined that are often encountered when the performance of so-called 'condensing' gas-fired heating boilers is discussed. The boundary conditions necessary for the condensation of the water vapour in the heating boiler's flue gasses are examined. The hydraulics and the flow and return temperatures of heating systems are discussed - this with reference to obtaining sufficiently low return temperatures for the condensation to occur. The adjustment of heating-water flow in the heating system in general is discussed. Such adjustments in the hydraulics of heating systems can help save a lot of heating energy and also assure that the heating system's circulation pump does not consume too much power. Professionals are quoted as saying that the majority of heating systems have never been properly adjusted hydraulically.

  1. Everything you always wanted to know about environmental pollutants. 6. rev. ed. Was Sie schon immer ueber Umweltchemikalien wissen wollten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1984-01-01

    The 6th edition of the book informs on selected problems relating to chemical pollutants. Concepts, substances, effects, laws, legal authorities, and many other subjects are discussed. The dictionary has been extended. (HSCH).

  2. Everything you always wanted to know about air pollution abatement. Dictionary. Was Sie schon immer ueber Luftreinhaltung wissen wollten. Woerterbuchausgabe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moecker, V [comp.; Bartholomae, H [comp.

    1992-08-01

    No other environmental subject has been discussed so passconately as the damage connected with air pollution. The dying of forests and trees moves many hearts and minds there are many theories and many analyses and studies to have been conducted. The lost link in the chain of evidence is still missing but everything points to the fact that the air pollution is the cause. Gases, dusts, acids and heavy metals from stacks and exhausts have almost broken the camel's back. What kind of substances are these And how can they cause such large damage Where do the come from and how do they act Is it only the forest or are we affected as well What can be done What does the government do These are many questions which this pocket book answers competently in alphabetical order. (orig./BBR)

  3. Hydrogen peroxide as pre-treatment stressor in experimental immer-sion challenge of rainbow trout fry with Flavobacterium psychrophilum

    DEFF Research Database (Denmark)

    Henriksen, Maya Maria Mihályi; Madsen, Lone; Dalsgaard, Inger

    2012-01-01

    . Non-medical therapeutic substances are routinely used against pathogens in aquacultures, including copper sulphate, chloramine-T, sodium carbonates, sodium chloride, formalin and hydrogen peroxide (H2O2). One of the more successful immersion models used formalin as a stressor, but a less harmful...

  4. Always at the correct temperature. Thermal management with electric coolant pump; Immer richtig temperiert. Thermomanagement mit elektrischer Kuehlmittelpumpe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Genster, A.; Stephan, W. [Pierburg GmbH, Neuss (Germany)

    2004-11-01

    Through the use of the electric coolant pump it has become possible for the first time to attain a cooling performance which is adapted precisely to the engine load and which is independent of engine speed. For cooling the new BMW six cylinder in-line Otto engine with an engine power rating of 190 kW, the electric coolant pump by Pierburg requires only 200 W of electrical power from the onboard electrical system. (orig.)

  5. Inglihääled vaiksel ööl / Loone Ots

    Index Scriptorium Estoniae

    Ots, Loone, 1965-

    2015-01-01

    Jõululaulust "Püha öö" ("Vaikne öö"), sõnade autor Joseph Franz Mohr, viisi autor Franz Xaver Gruber. Jõulukoraalist "Hõisake, taevad", autor Joachim Neander. Jõulukoraalist "Ma tulen taevast ülevalt", autor Martin Luther

  6. Ajakirja Siluett kasvatuslikust rollist ilmumise esimesel viisaastakul (1958-1963) / Loone Ots

    Index Scriptorium Estoniae

    Ots, Loone, 1965-

    2003-01-01

    Analüüsitakse kasvatuslikku rolli pealtnäha moeajakirjas, kuid väljaanne võttis ette moe kõrval ka naiseliku naise taasloomise, vahepeal põluall olnud käitumisnormide, hügieeniharjumuste, maitseka riietumisstiili jt. juba unustatud tarkuste õpetamise, mille abil naine kujuneb harmooniliseks isiksuseks

  7. Füüsiline keskkond koolis : käsitlusi ja perspektiive / Loone Ots

    Index Scriptorium Estoniae

    Ots, Loone

    2007-01-01

    Artiklis vaadeldakse füüsilise keskkonna määratlust nüüdisaja hariduse paradigmas. 20. sajandi mõtlejate seisukohti ja rakendusuuringute tulemusi füüsilise keskkonna üksikute elementide mõju kohta õpitulemustele. Kas virtuaalne õpikeskkond võib välja vahetada füüsilise

  8. The dark side of the loon: explaining the temptations of obscurantism

    OpenAIRE

    Buekens, Filip; Boudry, Maarten

    2015-01-01

    After contrasting obscurantism with bullshit, we explore some ways in which obscurantism is typically justified by investigating a notorious test-case: defences of Lacanian psychoanalysis. Obscurantism abuses the reader's natural sense of curiosity and interpretive charity with the promise of deep and profound insights about a designated subject matter that is often vague or elusive. When the attempt to understand what the speaker means requires excessive hermeneutic efforts, interpreters are...

  9. Maaelu Eestis 1940.-1950. aastatel ajakirja Pilt ja Sõna materjalide põhjal / Loone Ots

    Index Scriptorium Estoniae

    Ots, Loone, 1965-

    2007-01-01

    Maaelu kujutamisest ajakirja Pilt ja Sõna 1946., 1950. ja 1956. aasta numbrites. Erinevustest varanõukoguliku, tippstalinistliku ja poststalinistliku põllumajanduse käsitluste vahel, propaganda lõimumisest ajakirjas ilmunud materjalidega

  10. LHV advokaadid uurivad koos ameeriklastega tehingute tagamaid / Piret Loone ; interv. Neeme Raud

    Index Scriptorium Estoniae

    Loone, Piret

    2005-01-01

    Investeerimispanka Lõhmus, Haavel & Viisemann USA kohtuvaidluses esindav advokaadifirma Shearman & Sterling LLP advokaat vastab küsimustele, mis puudutavad kohtuprotsessi USA-s, USA väärtpaberituru järelevalveasutuse SEC poolt esitatud hagi ning SEC-iga saavutatud kokkuleppet

  11. INTRAVENOUS REGIONAL ANTIBIOTIC PERFUSION THERAPY AS AN ADJUNCTIVE TREATMENT FOR DIGITAL LESIONS IN SEABIRDS.

    Science.gov (United States)

    Fiorello, Christine V

    2017-03-01

    Foot infections are a common problem among seabirds in wildlife rehabilitation. Pododermatitis and digital infections are often challenging to treat because of the presence of suboptimal substrates, abnormal weight-bearing due to injuries, and suboptimal nutritional or health status. Seabirds represent the majority of animals requiring rehabilitation after oil spills, and foot problems are a common reason for euthanasia among these birds. Antibiotic intravenous regional perfusion therapy is frequently used in humans and other species to treat infections of the distal extremities, but it has not been evaluated in seabirds. During the 2015 Refugio oil spill response, four birds with foot lesions (pododermatitis, osteomyelitis, or both) were treated with ampicillin/sulbactam administered intravenously to the affected limb(s) in addition to systemic antibiotics and anti-inflammatories. Three of the birds, all brown pelicans ( Pelecanus occidentalis ) recovered rapidly and were released. Two of these birds had acute pododermatitis and were treated once with intravenous regional perfusion. They were released approximately 3 wk after the perfusion therapy. The third pelican had osteomyelitis of a digit. It was treated twice with intravenous regional perfusion and was released about 1 mo after the initial perfusion therapy. The fourth bird, a Pacific loon ( Gavia pacifica ), was treated once with perfusion therapy but did not respond to treatment and was euthanatized. No serious adverse effects were observed. This technique should be explored further in avian species.

  12. A comparison of auditory brainstem responses across diving bird species

    Science.gov (United States)

    Crowell, Sara E.; Berlin, Alicia; Carr, Catherine E.; Olsen, Glenn H.; Therrien, Ronald E.; Yannuzzi, Sally E.; Ketten, Darlene R.

    2015-01-01

    There is little biological data available for diving birds because many live in hard-to-study, remote habitats. Only one species of diving bird, the black-footed penguin (Spheniscus demersus), has been studied in respect to auditory capabilities (Wever et al., Proc Natl Acad Sci USA 63:676–680, 1969). We, therefore, measured in-air auditory threshold in ten species of diving birds, using the auditory brainstem response (ABR). The average audiogram obtained for each species followed the U-shape typical of birds and many other animals. All species tested shared a common region of the greatest sensitivity, from 1000 to 3000 Hz, although audiograms differed significantly across species. Thresholds of all duck species tested were more similar to each other than to the two non-duck species tested. The red-throated loon (Gavia stellata) and northern gannet (Morus bassanus) exhibited the highest thresholds while the lowest thresholds belonged to the duck species, specifically the lesser scaup (Aythya affinis) and ruddy duck (Oxyura jamaicensis). Vocalization parameters were also measured for each species, and showed that with the exception of the common eider (Somateria mollisima), the peak frequency, i.e., frequency at the greatest intensity, of all species' vocalizations measured here fell between 1000 and 3000 Hz, matching the bandwidth of the most sensitive hearing range.

  13. Bonaire 2008: Exploring Coral Reef Sustainability with New Technologies on Fetch1 AUV and Gavia AUV's in Netherlands, Antilles between 20080107 and 20080130

    Data.gov (United States)

    National Oceanic and Atmospheric Administration, Department of Commerce — The goal of the Bonaire 2008 expedition is to survey this unique environment over a greater depth range than can be reached with compressed air scuba, using three...

  14. Wir überwachen uns. Wie die Sicherheit durch die Digitalisierung immer tiefer in den Alltag eingreift und warum uns das nicht interessiert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Schinagl

    2014-10-01

    Full Text Available Der Bereich der Überwachung und Sicherheit unterliegt einer neoliberalen Neuausrichtung. Mit der Entstehung unheiliger Allianzen zwischen Staat und Wirtschaft, gezielter Privatisierung und einer neuen Warenförmigkeit von Sicherheit entgrenzen sich zunehmend auch deren Produktionsprozesse. Das Subjekt wird durch eine Digitalisierung der Alltagswelten zunehmend in die Sicherheitsarbeit mit eingebunden und übernimmt zentrale Aufgaben. Der Mensch, ohne dessen Zutun das digitale Überwachungssystem nicht so gut funktionieren würde, erscheint außerstande und unwillig, sich dieser Entwicklung zu entziehen.

  15. Increasing demand for service: WTS create new jobs and extend their services; Immer mehr Service ist notwendig: WTS schafft neue Arbeitsplaetze und erweitert das Angebot

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2001-07-01

    There is increasing demand for fast, reliable servicing of wind power systems. WTS, an Ibbenbueren-based organisation, offer retrofitting of secondary flow filter systems for lubricating oils, alarm signals for aircraft traffic, the SOBO soft braking system for medium-sized plants, and complete assembly both nationally and internationally (rotors, gearing, offshore systems). [German] Die Nachfrage nach einem schnellen, zuverlaessigen Service rund um die Wind Kraft Anlagen steigt. WTS aus Ibbenbuehren, bisher sehr erfolgreich in der Nachruestung von Nebenstromfilteranlagen fuer Getriebeoele, in der Ausruestung mit Gefahrfeuern fuer die Flugsicherung, in der Nachruestung mittelgrosser Anlagen mit dem SOBO Softbremssystem zur Schonung der wertvollen Bauteile, sowie in der kompletten Anlagenmontage national und international, erweitert das Angebot (fuer den Rotor; das Getriebe und die Planung im Offshore Markt). (orig./AKF)

  16. Refrigerators with chlorofluorohydrocarbon - always a problem. Why chlorofluorohydrocarbons are still an issue; Kuehlgeraete mit FCKW immer ein Problem. Warum Fluorchlorkohlenwasserstoffe noch ein Thema sind

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schnepel, Christiane

    2009-05-15

    The report discusses the following questions: What are CFCs and what is the environmental impact? Why is there still a CFCs problem in spite of the prohibition? Why is it so important to dispose old refrigerators in an appropriate way? What is the appropriate way for refrigerator disposal? What are the cost for refrigerator disposal and who is paying? What is the mass throughput balance and why is this value not suitable as control instrument? Which problems arise during disposal? What is the solution: where are we and what is the future?.

  17. "Und immer hat's geklungen...". Zu Dämonie und Erlebniskrise in Brentanos "Lore Lay" und in der von Hoffmann und Kierkegaard gedeuteten Mozartschen Don-Juan-Figur

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ekmann, Bjørn

    1995-01-01

    Clemens Brentano, fremmedgørelse, indlevelse, romantik, oplevelseskrise, Mozart, E.T.A. Hoffmann, Søren Kierkegaard, forførelsesmotiv......Clemens Brentano, fremmedgørelse, indlevelse, romantik, oplevelseskrise, Mozart, E.T.A. Hoffmann, Søren Kierkegaard, forførelsesmotiv...

  18. There is not always a need for diesel engines. Modern city busses powered by gas turbine engines; Es muss nicht immer Diesel sein. Moderne Stadtbusse mit Gasantrieb

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bruner, G. [Oesterreichische Automobilfabrik OeAF - Graef und Stift AG, Wien (Austria)

    1994-12-31

    Due to increasingly blocked roads and an increasing problem with the pollutant emission, public transportation in city centres is getting increasing attention. In order to reduce the exhaust emissions caused by the traffic, the individual traffic is to be excluded from the city centres, and a larger number of urban busses is to be applied instead. One characteristic feature of the urban busses must be extremely low pollutant emission. Methane, propane and butane all have a high potential to meet the requirements of environment-friendly drive systems. (orig.) [Deutsch] Aufgrund zunehmend verstopfter Strassen und eines damit verbundenen, steigenden Abgasemissionsproblems gewinnt der oeffentliche Verkehr in innerstaedtischen Gebieten staendig an Bedeutung. Um die verkehrsbedingten Abgasemissionen zu vermindern, wird der Individualverkehr mehr und mehr aus den Stadtzentren ausgeschlossen und statt dessen vermehrt Linienbusverkehr angeboten. Die eingesetzten Stadtbusse muesen extrem niedrige Schadstoffemissinen aufweisen. Methan, Propan und Butan beispielsweise weisen ein hohes Potential auf, die Anforderungen an schadstoffarme Antriebssysteme zu erfuellen. (orig.)

  19. Organochlorine compounds in bald eagle and common loon eggs from Androscoggin Lake and the Androscoggin River watershed

    Data.gov (United States)

    Department of the Interior — Reduced productivity has been documented in fish‐eating birds inhabiting Androscoggin Lake in west‐central Maine. The cause of reduced productivity of fish‐eating...

  20. An evaluation of marine bird population trends following the Exxon Valdez oil spill, Prince William Sound, Alaska

    International Nuclear Information System (INIS)

    Lance, Brian K.; Irons, David B.; Kendall, Steven J.; McDonald, Lyman L.

    2001-01-01

    We examined post-spill trends (1989-1998) of marine bird populations in Prince William Sound (PWS) following the Exxon Valdez oil spill (EVOS) to evaluate recovery of injured taxa. Two criteria were employed. First, we examined population trends of injured taxa only in the oiled area of PWS using regression models. Second, we examined population trends of injured taxa in the oiled area relative to the unoiled area using homogeneity of the slopes tests. We considered a population recovering if there was a positive trend using either criteria. We considered a population not recovering if there was no trend using either criteria or a negative trend in the oiled area. A significant negative trend in the oiled area relative to the unoiled area was considered a continuing and increasing effect. Most taxa for which injury was previously demonstrated were not recovering and some taxa showed evidence of increasing effects nine years after the oil spill. Four taxa (loons Gavia spp, Harlequin Duck Histrionicus histrionicus, Bufflehead Bucephala spp, and North-western Crow Corvus caurinus) showed weak to very weak evidence of recovery. None of these taxa showed positive trends in both winter and summer. Nine taxa (grebes Podiceps spp, cormorants Phalacrocorax spp, Black Oystercatcher Haematopus bachmani, Mew Gull Larus canus, Glaucous-winged Gull Larus glaucescens, terns Sterna spp, murres Uria spp, Pigeon Guillemot Cepphus columba, and murrelets Brachyramphus spp) showed no evidence of recovery during summer or winter. Four taxa (scoters Melanitta spp, mergansers Mergus spp, goldeneyes Bucephala spp, and Black-legged Kittiwake Rissa tridactyla) showed evidence of continuing, increasing effects. We showed evidence of slow recovery, lack of recovery, and divergent population trends in many taxa which utilise shoreline and nearshore habitats where oil is likely to persist. Potential lingering spill effects and natural variability appear to be acting in concert in delaying

  1. Incorporating temporal variation in seabird telemetry data: time variant kernel density models

    Science.gov (United States)

    Gilbert, Andrew; Adams, Evan M.; Anderson, Carl; Berlin, Alicia; Bowman, Timothy D.; Connelly, Emily; Gilliland, Scott; Gray, Carrie E.; Lepage, Christine; Meattey, Dustin; Montevecchi, William; Osenkowski, Jason; Savoy, Lucas; Stenhouse, Iain; Williams, Kathryn

    2015-01-01

    A key component of the Mid-Atlantic Baseline Studies project was tracking the individual movements of focal marine bird species (Red-throated Loon [Gavia stellata], Northern Gannet [Morus bassanus], and Surf Scoter [Melanitta perspicillata]) through the use of satellite telemetry. This element of the project was a collaborative effort with the Department of Energy (DOE), Bureau of Ocean Energy Management (BOEM), the U.S. Fish and Wildlife Service (USFWS), and Sea Duck Joint Venture (SDJV), among other organizations. Satellite telemetry is an effective and informative tool for understanding individual animal movement patterns, allowing researchers to mark an individual once, and thereafter follow the movements of the animal in space and time. Aggregating telemetry data from multiple individuals can provide information about the spatial use and temporal movements of populations. Tracking data is three dimensional, with the first two dimensions, X and Y, ordered along the third dimension, time. GIS software has many capabilities to store, analyze and visualize the location information, but little or no support for visualizing the temporal data, and tools for processing temporal data are lacking. We explored several ways of analyzing the movement patterns using the spatiotemporal data provided by satellite tags. Here, we present the results of one promising method: time-variant kernel density analysis (Keating and Cherry, 2009). The goal of this chapter is to demonstrate new methods in spatial analysis to visualize and interpret tracking data for a large number of individual birds across time in the mid-Atlantic study area and beyond. In this chapter, we placed greater emphasis on analytical methods than on the behavior and ecology of the animals tracked. For more detailed examinations of the ecology and wintering habitat use of the focal species in the midAtlantic, see Chapters 20-22.

  2. Loonsomheffing: Een onderzoek naar de mogelijkheid tot het invoeren van een loonsomheffing als alternatief voor de huidige heffingen op het loon

    NARCIS (Netherlands)

    F.M. Werger (Frank)

    2011-01-01

    markdownabstract__Abstract__ De overstap naar een loonsomheffing is mogelijk. Dat concludeert Frank Werger in zijn proefschrift “Loonsomheffing”. Op dit moment staat het onderwerp loonsomheffing volop in de aandacht, temeer omdat de regering overweegt een dergelijke heffing in te voeren. De

  3. Library holdings for Bonaire 2008: Exploring Coral Reef Sustainability with New Technologies on Fetch1 AUV and Gavia AUV's in Netherlands, Antilles between January 7, 2008 and January 30, 2008

    Data.gov (United States)

    National Oceanic and Atmospheric Administration, Department of Commerce — Library Catalog may include: Data Management Plans, Cruise Plans, Cruise Summary Reports, Scientific "Quick Look Reports", Video Annotation Logs, Image Collections,...

  4. Oceanographic data collected during the Bonaire 2008: Exploring Coral Reef Sustainability with New Technologies (bonaire2008) on Fetch1 AUV and Gavia AUV's in Netherlands, Antilles from January 6, 2008 - January 29, 2008 (NODC Accession 0072312)

    Data.gov (United States)

    National Oceanic and Atmospheric Administration, Department of Commerce — Bonaire, Netherlands Antilles, is arguably the most pristine coral reef environment in the Caribbean. The percent coral cover is the highest and percent algal cover...

  5. For a fistful of dollars. Increasingly, solar plant operators are marketing their power directly, at the expense of the public; Fuer eine Handvoll Dollar. Immer mehr Anlagenbetreiber verkaufen ihren Solarstrom direct - auf Kosten der Allgemeinheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Podewils, Christoph

    2012-04-15

    Since 1 January 2012, the German Renewables Act permits direct marketing of solar power. Some new organizations have been founded that provide better profits for plant owners than the former reimbursement rates. Plant owners are opting for direct marketing increasingly often, but it is only possible with power in the range of a few hundred kW.

  6. The expert Kurt Reithaar on building safety: 'More and more technical installations for less money'. Fachmann Kurt Reithaar zum Thema Sicherheit bei Gebaeuden: 'Immer mehr Technik fuer weniger Geld'

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reithaar, K [Cerberus AG, Maennedorf (Switzerland); Aeberli, O E

    1990-06-01

    Safety requirements differ largely depending on the kind of building to be protected. In case of industrial buildings the question of data protection is of great importance. In order to comply with this requirement depending on the risk licenses by invitation are used. In industrial buildings also fire protection is to the fore. The weakest factor of safety systems surely is the human factor, i.e. incorrect operation. Therefore sufficient instruction and training of the operators is very important. In order to ensure extensive protection several different technical solutions are necessary. Here microprocessor engineering plays a decisive role. (BWI).

  7. Rezultati januarskega štetja vodnih ptic leta 2014 v Sloveniji / Results of the January 2014 waterbird census in Slovenia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Božič Luka

    2014-11-01

    Full Text Available In 2014, the International Waterbird Census (IWC was carried out in Slovenia on 18 and 19 Jan. Waterbirds were counted on all larger rivers, along the entire Slovenian Coastland and on most of the major standing waters in the country. During the census, in which 268 observers took part, 413 sections of the rivers and coastal sea with a total length of 1395.1 km and 226 other localities (178 standing waters and 48 streams were surveyed. Altogether, 45,346 waterbirds of 62 species were counted. This is the lowest number of waterbirds recorded after the 1997 and 1998 censuses. The greatest numbers of waterbirds were counted in the Drava count area, i.e. 20,217 individuals (44.6% of all waterbirds in Slovenia. By far the most numerous species was Mallard Anas platyrhynchos (43.0% of all waterbirds, followed by Black-headed Gull Chroicocephalus ridibundus (10.1% of all waterbirds, Coot Fulica atra (7.9% of all waterbirds, Yellow-legged Gull Larus michahellis (6.0% of all waterbirds and Cormorant Phalacrocorax carbo (4.6% of all waterbirds. The number of 1,000 counted individuals was also surpassed by Mute Swan Cygnus olor, Pochard Aythya ferina, Tufted Duck Ay. fuligula and Teal An. crecca. Among the rarer recorded species, the Black Stork Ciconia nigra (registered for the first time during the January Waterbird Censuses; only the second winter record in Slovenia, Cattle Egret Bubulcus ibis and Flamingo Phoenicopterus roseus (both registered only for the second time during the IWC should be given a special mention. Numbers of the following species were the highest so far recorded during the IWC: Shelduck Tadorna tadorna, Muscovy Duck Cairina moschata, Shoveler An. clypeata, Redthroated Loon Gavia stellata and Pygmy Cormorant Phalacrocorax pygmeus. Also, the total number of C and E category species/taxa was the highest to date, although still quite low with 70 individuals. Numbers of the following species were the lowest so far recorded during the IWC

  8. Die gebruik van Afrikaanse modale partikels deur voormalige ...

    African Journals Online (AJOL)

    Kate H

    Sintakties geïntegreerde ja is volgens WNT in die betekenisse ‗immers, toch, voorwaar' in sommige dialekte, o.m. Gronings, ―nog zeer gewoon‖, vgl. Dat spreekt toch ja van zelf. 2). Ndl. immers korreleer volgens GWAN met sowel immers as mos in Afrikaans. 9. 3). Ndl. toch korreleer volgens GWAN met sowel tog as mos ...

  9. Clinical Procedures Training for Veterinary Technicians and Investigators using Common Laboratory Animal Species, including: Mice (Mus musculus), Rats (Rattus norvegicus), Hamsters (Mesocricetus auratus), Guinea Pigs (Gavia porcellus), Rabbits (Otyctolagus cuniculus), Ferrets (Mustela putorius furo), Pigs (Sus scrofa), Sheep (Ovis aries), and Goats (Capra hircus)

    Science.gov (United States)

    2016-08-30

    60th Medical Group (AMC), Travis AFB, CA INSTITUTIONAL ANIMAL CARE AND USE COMMITTEE (IACUC) FINAL REPORT SUMMARY (Please !ml all information. Use...Technicians and Investigators using Common Laboratory Animal Species, including: Mice (Mus muscu/us), Rats (Rattus norvegicus), Hamsters (Mesocricetus auratus...DATE: 14 November 2016 FUNDING SOURCE: SG O&M funds LAST TRIENNIAL REVISION DATE: 15 October 2015 1. RECORD OF ANIMAL USAGE: Animal Species: Total

  10. In Manhattan, the Roof of the World / Riho Lumi

    Index Scriptorium Estoniae

    Lumi, Riho

    2002-01-01

    Piret Loone töötab New Yorgis Manhattanil Sherman & Sterlingi õigusbüroos juristina; omab bakalaureusekraadi majandus- ja poliitikateadustes, magistrikraadi poliitikateadustes (Columbia ülikool) ja doktorikraadi äriõiguses (Harvardi ülikool)

  11. 76 FR 3937 - 2010-2011 Refuge-Specific Hunting and Sport Fishing Regulations

    Science.gov (United States)

    2011-01-21

    ... of the 204 Michigan common loon deaths that were necropsied by the Minnesota Department of Natural... trade industry (such as hotels, gas stations, taxidermy shops, bait and tackle shops, etc.) may be..., or beyond a sign [[Page 3949

  12. Detection of marine aerosols with IRS P4-Ocean Colour Monitor

    Indian Academy of Sciences (India)

    R.Narasimhan(krishtel emaging) 1461 1996 Oct 15 13:05:22

    ∗Marine Science and Coastal Environment Division, Space Applications ... loon borne, ship borne, aircraft borne and rocket ..... imagery in the Earth Observing System era; J. Geophys. ... SeaWiFS quality control masks and flags: Initial algo-.

  13. Race Matters… Still. Rezension zu Tom Angotti und Sylvia Morse (Hg. (2016: Zoned Out! Race, Displacement, and City Planning in New York City. New York City: Terreform.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yuca Meubrink

    2017-06-01

    Full Text Available In ihrem Sammelband Zoned Out! identifizieren Tom Angotti und Sylvia Morse zoning als eines der Planungsinstrumente, welches die historischen Muster ethnischer Diskriminierung und Segregation in New York bis heute immer wieder reproduziert hat. [...

  14. The German Energy Monitor. Impact of advertising, competitive account management and customers' readiness to change supplier, as shown by a national benchmark system; Der deutsche Energiemonitor. Werbewirkung, Kundenbindung und Wechselbereitschaft im Spiegel eines nationalen Benchmarksystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keller, B.; Matzke, S.; Voss, M. [TNS-EMNID, Bielefeld (Germany)

    1999-09-01

    The article describes the German Energy Monitor published by the EMNID-Institut as a source of statistical information and an effective tool for market research and marketing strategy decisions of enterprise in the energy sector, including to a growing extent regional or local, municipal energy supply companies. (orig./CB) [German] Der Marktforschung messen spaetestens seit der Liberalisierung im Energiesektor immer mehr EVU eine immer groessere Bedeutung fuer das eigene Marketing bei. Angesichts veraenderter Rahmenbedingungen wird vielerorts erkannt, dass dementsprechend Marktforschungsaufgaben zunehmend komplexer werden. Selbst Anbieter auf der geographisch kleinsten Ebene erkennen die Notwendigkeit wachsender Marktforschungsaktivitaeten. Marktforschung wird heute nicht nur von den grossen Verbundunternehmen, sondern auch von regionalen und lokalen Versorgern durchgefuehrt. Energiemonitoring wird so zu einer immer bedeutenderen Aufgabe fuer das Marketing im Energiesektor. Der deutsche Energiemonitor des EMNID-Instituts ist eine Zugangsmoeglichkeit zu den immer wichtiger werdenden Verbraucherdaten. (orig.)

  15. Aufforderung zur Intervention. Ein Versuch über Guy Debord.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2011-09-01

    Full Text Available Die konstruktive Auseinandersetzung mit Guy Debord und der Situationistischen Internationale (SI dauert erfreulicherweise an. Auch die medienspezifischen Implikationen seines Denkens und Wirkens sind immer wieder Teil aktueller Debatten um Möglichkeiten und Limits partizipativer Strategien.

  16. EAI 2005 - Proceedings of the 2nd GI-Workshop on Enterprise Application Integration

    NARCIS (Netherlands)

    Lenz, R.; Hasenkamp, U.; Hasselbring, W.; Reichert, M.U.

    Die heutige Flut von Informationsquellen im betrieblichen Umfeld bestimmt die immer weiter zunehmende Notwendigkeit der Integration von Anwendungssystemen und Datenbanken innerhalb der betrieblichen Datenverarbeitung und über Unternehmensgrenzen hinweg. Enterprise Application Integration (EAI)

  17. De democratische kwaliteit van gemeenteraadsverkiezingen’

    NARCIS (Netherlands)

    Boogers, Marcel; Reynaert, Herwig

    2018-01-01

    Gemeenteraadsverkiezingen horen ertoe bij te dragen dat het lokale beleid overeenkomt met de beleidsvoorkeuren van inwoners. Dat is immers de democratische functie van verkiezingen. De gedachte hierachter is dat als kiezers zich uitspreken over de beleidsprestaties en verkiezingsbeloften van

  18. Die österreichische Medienlandschaft im Umbruch Birgit Stark, Melanie Magin (Hrsg.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Clemens Hüffel

    2010-03-01

    Full Text Available Spezifische Medienstrukturen - aktuelle Medienentwicklungen Mit dem Titel „Die österreichische Medienlandschaft im Umbruch“ sind die Erwartungshaltungen des Lesers naturgemäß groß, nicht ganz können diese erfüllt werden. Die Beiträge, wie immer in der Buchreihe „relation“, unterliegen einem Peer-review-Verfahren und sind wissenschaftlich hochwertig. Freilich ist die Lesbarkeit nicht immer gegeben.

  19. Persönlichkeit und Belastungs- bzw. Ressourcenfaktoren. Eine multivariate Betrachtung

    OpenAIRE

    Schneider, Benno

    1997-01-01

    In verschiedenen Modellvorstellungen wird der Zusammenhang zwischen Persönlichkeitseigenschaften und subjektiv erlebtem Streß immer wieder postuliert. Die Forschung ging dabei immer nur einzelnen Variablen nach. Diese Arbeit untersucht den Zusammenhang zwischen einer mehrdimensional erhobenen Persönlichkeit und die mit einem Screeningverfahren erfaßten belastende Ereignisse, soziale Unterstützung und objektiv erlebte positiven oder negative Lebensereignisse. Es wurden über 420 Patienten aus A...

  20. Birds from the Old East Slavic settlement Stadnyky 11th century

    OpenAIRE

    Gorobets, L. V.; Bondarchuk, O. A.; Zarutska, V. V.; Горобець, Л. В.; Бондарчук, О. А.; Заруцька, В. В.

    2014-01-01

    The work presents the results of the analysis of a species diversity of the Old East Slavic settlement Stadnyky. The majority of hunted birds belong to the group Anseriformes (at least 45 % of the minimum possible number of individuals). Among other groups, Black Grouse is the dominant (8,33 %). Among the remains found there one can name some rare types of the West Polessye: Gavia arctica, Aythya nyroca. We have drawn the conclusions about the significant role of autumn hunting of...

  1. Analgesia in the horse, assessing and treating pain in equines

    NARCIS (Netherlands)

    Loon, Thijs van

    This review focuses on pain and nociception in horses and is based on the PhD thesis “Analgesia in the Horse, various approaches for assessment and treatment of pain and nociception in equines” by J.P.A.M. van Loon. Apart from a scientific review of the related literature, a multi-disciplinary

  2. Attack of the invasive garden ant: aggression behaviour of Lasius neglectus (Hymenoptera: Formicidae) against native Lasius species in Spain

    DEFF Research Database (Denmark)

    Cremer, Sylvia; Ugelvig, Line Vej; Lommen, Suzanne T.E.

    2006-01-01

    Invasive species often dramatically change native species communities by directly and indirectly out-competing na-tive species. We studied the direct interference abilities of the invasive garden ant, Lasius neglectus VAN LOON, BOOMSMA & ANDRÁSFALVY, 1990, by performing one-to-one aggression test...

  3. Shale oil potential and thermal maturity of the Lower Toarcian Posidonia Shale in NW Europe

    NARCIS (Netherlands)

    Song, J.; Littke, R.; Weniger, P.; Ostertag-Henning, C.; Nelskamp, S.

    2015-01-01

    A suite of drilling cores and outcrop samples of the Lower Toarcian Posidonia Shale (PS) were collected from multiple locations including the Swabian Alb and Franconian Alb of Southwest-Germany, Runswick Bay of UK and Loon op Zand well (LOZ-1) of the West Netherlands Basin. In order to assess the

  4. Risicoanalyse van de plaagmier Lasius neglectus.

    NARCIS (Netherlands)

    Loon, van A.J.

    2009-01-01

    De plaagmier Lasius neglectus Van Loon, Boomsma & Andrásfalvy, 1990 werd in de vroege jaren 1970 ontdekt en beschreven van Boedapest (Hongarije). De mier is inmiddels op een groot aantal plekken in Europa en Voor-Azië gevonden en gedraagt zich soms invasief. Het oorspronkelijke verspreidingsgebied

  5. geestd er eeuw ", 'nnederland se kontro vers in d ie eer st ...

    African Journals Online (AJOL)

    Test

    den arbeid en zijn loon. De Maatschappij gevoelt haar evenwicht verstoord. Haar lichaam kwijnt en woelt bij beurten: 't is de plaag van kankrend pauperisme . .. . En reeds voorspel hy „d'onoverzienbre krijg der Armen en der. Rijken". Die belangrikste gebeurtenis in hierdie stryd tussen verlig- ting en reaksie in Nederland is ...

  6. Tudengifilmid seavad fookusesse arhitektuuri / Karin Klaus

    Index Scriptorium Estoniae

    Klaus, Karin

    2015-01-01

    Pärnu keskraamatukogus näidatakse Balti Filmi- ja Meediakooli tudengite ühistööna valminud komplekti arhitektuuriteemalistest lühimängufilmidest. Filmid on Kairit Brassi "Lõunavalgus", Liva Vilnite "Sagedus", Marta Pulki "Õhk", Keidi Mäe "Uue alguse loon" ja Epp Kubu "Uustulnuk"

  7. Mental Maps and Ethnocentrism: Geographic Characterizations in the Past.

    Science.gov (United States)

    Elliott, Harold M.

    1979-01-01

    Reexamines geographic thought regarding ethnocentrism as expressed in the writings including Ellen Churchill Semple, Hendrick Willem Van Loon, Ellsworth Huntington, Roswell C. Smith, J. Olney, Henry Thomas Buckle, Georg Friedrich Hegel, Johann Gottfried Von Herder, Charles de Montesquieu, Ibn Khaldun, and Hippocrates. (DB)

  8. 10 aastat - 30 ettevõtet : KPMG kogemus tasakaalus tulemuskaardiga / Jüri Sakkeus

    Index Scriptorium Estoniae

    Sakkeus, Jüri

    2008-01-01

    Tasakaalus tulemuskaardi koostamise ja rakendamise nõuded, selle plussid ja miinused ning mõju ettevõtte arengule. Vt. samas: Tarmo Noop. Loon süsteemi, mis töötab ise; Kaido Kangur. Kas teate, millal teie äri kokku kukub?; Marko Rillo. Tasakaalus tulemuskaardi sobivusest ja mittesobivusest. Skeemid

  9. Ilves muutis Beatrixi kahe kaaskondlase teenetemärki

    Index Scriptorium Estoniae

    2008-01-01

    President Toomas Hendrik Ilves otsustas tunnustada Eestisse visiidile saabuva Hollandi kuninganna Beatrixi garderoobi perenaist Martine Louise Amélie van Loon-Labouchère'i ja peaadjutanti Andreas Joseph Gulielmus Maria Blomjousi Maarjamaa Risti I klassi teenetemärgiga

  10. Auhinnatud Hollandi saatkond Berliinis / Aino Sepp

    Index Scriptorium Estoniae

    Sepp, Aino

    2005-01-01

    Hollandi saatkonna hoonest - arhitektid Rem Koolhaas (sünd. 1944) ja Ellen van Loon arhitektuuribüroost OMA (Ofice for Metropolitan Architecture) - Berliinis. Väljaspoolt viiekordsena mõjuvas majas on kaheksa tasandit. Hoone võitis 2005. a. Mies van der Rohe nimelise arhitektuuripreemia. Rem Koolhaasist. 12 värv. ill

  11. All is fair in love and crisis? Loonoffers en goed werknemerschap

    NARCIS (Netherlands)

    Zekic, Nuna

    2016-01-01

    In tijden van economische crises gaan veel bedrijven over tot versobering van arbeidsvoorwaarden. Soms vragen bedrijven het personeel om een deel van hun salaris in te leveren. Wanneer de werkgever de instemming van de werknemers niet heeft, kan hij proberen om het loon eenzijdig te verlagen. Een

  12. Rahvused ja rahvuslus / Ernest Gellner ; tõlk. A. Andresson

    Index Scriptorium Estoniae

    Gellner, Ernest

    1994-01-01

    Järg 1994/Nov nr. 11 lk. 2429-2462; Dec nr. 12 lk. 2653-2686; 1995/Jan nr. 1. lk. 197-222, Feb nr. 2 lk. 419-446. Toimetaja eessõna: Jaan Isotamm, lk. 2209-2218; 1995/Mar nr. 3 lk. 643-670; Järels. E. Loone. Rahvus. Rahvuslus. Rahvas. Riik. Ühiskond. Kultuur

  13. Case note: HR (nr. C06/278HR)

    NARCIS (Netherlands)

    Verhulp, E.

    2008-01-01

    Bovenwettelijke doorbetaling loon bij arbeidsongeschiktheid o.g.v. CAO; verdergaande uitsluiting aanspraak dan voorzien in art. 7:629 BW geoorloofd?; ‘schuld of toedoen’ in zin CAO: uitleg; sportblessure door schuld of toedoen? Dat art. 7:629 lid 3 onder a BW de werknemer het recht op doorbetaling

  14. Cloning of phenazine carboxylic acid genes of Fusarium fujikuroi ...

    African Journals Online (AJOL)

    STORAGESEVER

    2010-03-08

    Mar 8, 2010 ... genetic modification can improve the efficacy of biological control agents (Van Loon, 1998). Bacterial secondary ... WCS358r was modified to produce the antifungal com- pound phenazine-1-carboxylic acid (PCA) ( ..... control of Rhizoctonia solani in tomato. J. Biotechnol. 6: 115-127. Raaijmakers JM ...

  15. Uks eesti luulesse / Lemme-Getter Bogatkin

    Index Scriptorium Estoniae

    Bogatkin, Lemme-Getter

    2010-01-01

    Detsembris esietendus Tallinna matkamajas Pärimusteatri Loomine lavastus „Carmen Alexandrinum”, mille on teatrile kirjutanud Loone Ots. Näidend annab elava pildi eesti folkloorist, 1637. aasta vaimuelust ning esimese eestikeelse ilmaliku luuletuse sünnist, Reiner Brockmanni ja Paul Flemingi sulest. Lavastaja on Anne Velt

  16. Case note: ECtHR (17966/10: Manzanas Martín v. Spain)

    NARCIS (Netherlands)

    Ramos Martin, N.

    2012-01-01

    De klager, Manzanas Martín, was van 1 november 1952 tot en met 30 juni 1991 werkzaam als priester bij de Spaanse evangelische kerk. Hoewel hij gedurende deze periode loon ontving van de kerk, betaalde de laatste geen sociale verzekeringspremies met betrekking tot zijn aanstelling. Na zijn

  17. Näidendivõistlusel triumfeeris taas kord Martin Algus / Kaarel Kressa

    Index Scriptorium Estoniae

    Kressa, Kaarel, 1983-

    2009-01-01

    Eesti Teatri Agentuuri näidendivõistlusel sai esikoha Martin Algus näidendiga "Postmodernsed leibkonnad", teise koha Siim Nurliku kirjatükk "Kas ma olen nüüd elus" ja kolmanda koha Loone Otsa töö "Libuhunt"

  18. Lead Poisoning in Wild Birds

    Science.gov (United States)

    Lahner, Lesanna L.; Franson, J. Christian

    2009-01-01

    Lead in its various forms has been used for thousands of years, originally in cooking utensils and glazes and more recently in many industrial and commercial applications. However, lead is a potent, potentially deadly toxin that damages many organs in the body and can affect all animals, including humans. By the mid 1990s, lead had been removed from many products in the United States, such as paint and fuel, but it is still commonly used in ammunition for hunting upland game birds, small mammals, and large game animals, as well as in fishing tackle. Wild birds, such as mourning doves, bald eagles, California condors, and loons, can die from the ingestion of one lead shot, bullet fragment, or sinker. According to a recent study on loon mortality, nearly half of adult loons found sick or dead during the breeding season in New England were diagnosed with confirmed or suspected lead poisoning from ingestion of lead fishing weights. Recent regulations in some states have restricted the use of lead ammunition on certain upland game hunting areas, as well as lead fishing tackle in areas frequented by common loons and trumpeter swans. A variety of alternatives to lead are available for use in hunting, shooting sports, and fishing activities.

  19. AMANDA and D0 as a Test Environment for the LHC Computing Grid

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Harenberg, Torsten [Univ. of Wuppertal (United States)

    2005-08-01

    Die Suche nach den Grundbausteinen der Materie und nach den Kräften, die zwischen ihnen wirken, ist das Forschungsgebiet der Hochenergiephysik. Mit immer größer werdenden Teilchenbeschleunigern erreicht man immer tiefer gehende Erkenntnisse und dringt dabei in Energiebereiche vor, wie sie kurz nach dem Urknall herrschten. Im Moment ist das Tevatron am Fermilab der energ piereichste Teilchenbeschleuniger der Welt mit einer Schwerpunktsenergie von √s = 1, 96 TeV. Um die bei diesen hohen Energien entstehende Anzahl von Teilchen zu messen, sind auch immer höher auflösende Detektoren nötig. Dem wurde dadurch Rechnung getragen, dass mit der Steigerung der Schwerpunktsenergie am Tevatron auch die Detektoren DØ und CDF1) teilweise erneuert wurden.

  20. Nachtvögel. Nachtgedanken : Gedichte aus den Jahren 1995-1997 / Jaan Kaplinski ; tõlk. Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaplinski, Jaan, 1941-

    1999-01-01

    Luuletused J. Kaplinski kogust "Öölinnud. Öömõtted". Tekst saksa ja eesti k. Sisu: "Über alles ist schon geschrieben, über alles schon gesungen..." = "Kõigest on kirjutatud, kõigest on lauldud..." ; "Die Blumen, durch die ich gesprochen..." = "Need lilled, mille läbi ma olen rääkinud..." ; "Du sagst, das Leichte besiegt am Ende immer das Schwere..." = "Sa ütlesid, et kergus võidab lõpuks ikka raskuse..." ; "In allem, was du jemals..." = "Kõiges, mis sa kunagi oled kirjutanud..." ; "Mondschöpfungsnacht. Ich wasche meine füsse im Dunkeln auf dem Steg. Warm ist es..." = "Kuuloomise öö. Pesen jalgu pimedas purdel. Soe..." ; "Immer mehr Autos, immer weniger Kühe..." = "Autosid ikka rohkem, lehmi vähem..."

  1. Rezension von: Christa Wichterich: Gleich, gleicher, ungleich. Paradoxien und Perspektiven von Frauenrechten in der Globalisierung. Sulzbach im Taunus: Ulrike Helmer Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Konstanze Plett

    2011-01-01

    Full Text Available Der Band basiert auf verschiedenen Aufsätzen der Autorin zu Frauenrechten und Globalisierung, die (nicht immer hinreichend aktualisiert und ergänzt wurden, wobei dem Buch die unterschiedlichen Entstehungskontexte (Journalismus und Wissenschaft noch anzumerken sind. Es bietet gleichwohl eine Fülle an Informationen und Gedanken – und zum weiteren Nachdenken anregenden Fragen – zu der unverändert aktuellen Beobachtung, dass die Gleichberechtigung der Frauen vor allem in ökonomischer Hinsicht immer noch zu wünschen übrig lässt, ja, auf immer neue Hindernisse trifft. Warum der Feminismus nicht tot ist, sondern in Form vielgestaltiger – teilweise neuer, durchaus auch konkurrierender – Konzepte im 21. Jahrhundert seine Bedeutung keinesfalls verloren hat, wird überzeugend hergeleitet.

  2. „Süßes Leben mit bitteren Noten“ : Unternehmerinnen und Gründerinnen in der deutschen Presse - eine diskursanalytische Betrachtung

    OpenAIRE

    Welter, Friederike; Kolb, Susanne; Ettl, Kerstin; Achtenhagen, Leona

    2015-01-01

    Obwohl sich immer mehr Frauen selbständig machen und der „gender gap“ in der Selbständigkeit gesunken ist, interessieren sich Frauen offensichtlich immer noch weitaus seltener für eine eigene Gründung und sind seltener als Männer mit der Umsetzung von Gründungsideen beschäftigt. Dabei spiegelt das niedrigere Gründungsinteresse von Frauen auch traditionelle Rollenbilder wider. Hier zeigen jüngste Forschungsergebnisse, dass trotz positiver Entwicklungen das institutionelle – vor allem das gesel...

  3. Die digitale Zugänglichkeit von Archivalien: Stand der Dinge aus Praxissicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beat Mattmann

    2016-07-01

    Full Text Available Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg – ein Sprichwort, das bei der Digitalisierung von Kulturgut nicht immer gilt, wie dieser Artikel zeigt. Natürlich sind die Chancen der Digitalisierung allgemein bekannt. Der Weg zur Nutzung dieser Chancen ist allerdings nicht selten steinig. Eine Digitalisierung ist weder günstig, wie dieser Artikel vorrechnet, noch rechtlich immer unproblematisch. In der Praxis zeigt sich jedoch ein kreativer Umgang mit diesen Hürden – durch effiziente Ressourcennutzung, aber auch progressive Rechtsauslegungen oder Beteiligung an Gesetzesrevisionen. Mit diesem Willen ist man also, trotz ungünstiger Rahmenbedingungen, auf einem guten Weg, auch wenn dieser Geduld erfordert.

  4. Architektur für ein System zur Dokumentanalyse im Unternehmenskontext - Integration von Datenbeständen, Aufbau- und Ablauforganisation

    OpenAIRE

    Baumann, Stephan; Lichter, Jürgen; Malburg, Michael; Maus, Heiko; Meyer auf´m Hofe, Harald; Wenzel, Claudia

    1998-01-01

    Workflowmanagementsysteme werden im Bürobereich verstärkt zur effizienten Geschäftsprozeßabwicklung eingesetzt. Das bereits Mitte der 70er Jahre propagierte papierlose Büro bleibt jedoch gegenwärtig immer noch Utopie. Dieser Widerspruch liegt darin begründet, daß die Handhabung von papierintensiven Vorgängen in hohem Maße abhängig ist von einer Identifkation und Aufbereitung der in den Dokumenten enthaltenen Informationen. Allerdings müssen solche Daten z.B. bei eingehender Post immer noch v...

  5. Artificial Intelligence : Akzeptanz und Wahrnehmung von Chatbots im Kundendienst

    OpenAIRE

    Los, Caroline

    2017-01-01

    Der Technologiewandel und die Digitalisierung trugen in den letzten Jahren stark zur Veränderung des gesellschaftlichen und unternehmerischen Lebens bei. Die Erwartungen der Menschen immer und überall auf die nötigen Informationen zugreifen zu können, steigen von Tag zu Tag. Der hohe Internetkonsum und die stetige Erreichbarkeit der Menschen bieten den Unternehmungen immer neue Möglichkeiten ihre Dienste zu erweitern. Um diesen Ansprüchen gerecht werden zu können, wird der Kund...

  6. Kaunis ja õudne : Raamaturida / Arno Oja

    Index Scriptorium Estoniae

    Oja, Arno, 1950-

    1995-01-01

    Beer, Natalie. Meister Mathis : Matthias Grünewaldi romaan; Pezold, Leopold. Kolme Eestimaa kunstniku rännuaastad; Vint, Maara. Vint, Eve-Maria. Võlulehvik; Seton, Anya. Katherine, 2.osa; Suosalmi, Kerttu-Kaarina. Õnnekütt; Herriott, James. Koerajutud; Laos, Ester. Õhtuks koju; Ewers, Hanns Heinz. Alraune; King, Stephen. Raamatukogupolitseinik; Pabut, Talvo. Surma suflöör; Loon, Paul van. Õuduste käsiraamat

  7. Nii hull, nii hirmus, nii jabur - Eesti elu uutes näitemängudes / Raimu Hanson

    Index Scriptorium Estoniae

    Hanson, Raimu, 1957-

    2009-01-01

    Eesti Teatri Agentuuri korraldatud näidendivõistlusest. Peapreemia pälvis vabakutselise näitleja, tõlkija ja dramaturgi Martin Alguse näidend "Postmodernsed leibkonnad". Teise koha Siim Nurliku kirjatükk "Kas ma olen nüüd elus" ja kolmanda koha Loone Otsa töö "Libuhunt". Sisaldav lühiintervjuud Martin Algusega

  8. Vrouwen en vrede, één strijd

    OpenAIRE

    Weber, Donald

    2016-01-01

    De creatie van de Internationale Vrouwendag in 1910 werd geïnspireerd door stakingen en betogingen van kledingwerksters in New York. Uit die stakingen komt een van de beroemdste vakbondsslogans aller tijden: “The worker must have bread, but she must have roses, too.” De vakbondsvrouw die deze woorden uitsprak, Rose Schneiderman, verwees hiermee naar een beter loon ('bread'), maar evenzeer naar de afschuwelijke omstandigheden op de werkvloer, de slavernij in de fabrieken, de honderden verbrand...

  9. Environmental Inventory: Little South Fork Cumberland River.

    Science.gov (United States)

    1981-11-01

    one grave was found the skeleton of a young woman with a round piece of shining mica of the type that comes from North Carolina. Many skeletons were...other necessities were made in the home. The spinning wheel and loon were used to make clothing from wool, cotton, and flax. In the sprinq, maple...sorghum, wheat, oats, millet , buckwheat, soybeans and sunflowers. Grasses and legumes are domestic perennial grasses and herbaceous le- gumes that

  10. SERS Nanosensors for in vivo Glucose Sensing

    Science.gov (United States)

    2017-09-01

    R. Singh, A. Z. Alkilani, M. T. C. McCrudden, S. O’Neill, C. O’Mahony, K. Armstrong, N. McLoone, P. Kole and A. D. Woolfson, Int J Pharmaceut , 2013...10-14 year-old girl and boy scouts from the Chicago area) to communicate about nanotechnology research and careers in science . Plan for the next...Nothing to Report. Impact on technology transfer Nothing to report Impact on society beyond science and technology Nothing to report

  11. Management Control: franchising vanuit een controlperspectief: welke controlmechanismen gebruiken voor welke controlproblemen?

    OpenAIRE

    Verbieren, Sofie; Cools, Martine; Van den Abbeele, Alexandra

    2008-01-01

    Franchising is een ondernemingsvorm waarbij individuele franchisenemers een bedrijf exploiteren volgens het concept van de franchisegever. Vaak wordt franchising vanuit een marketing of een strategisch oogpunt benaderd. In dit artikel echter beargumenteren we dat controllers een cruciale rol kunnen spelen in het succes van een franchisenetwerk. De nauwe samenwerkingverbanden tussen de franchisegever en de franchisenemers kunnen immers aanleiding geven tot specifieke manageme...

  12. Het herenbolwerk : politieke en sociale terreinverkenningen in Drenthe over de periode 1748-1888

    NARCIS (Netherlands)

    Buning, Lammert

    1966-01-01

    NABESCHOUWING EN CONCLUSIES De verklaring van het feit dat zich in de achttiende eeuw in - Drenthe een oligarchie vormde van ridclerinatigen, voorname eigenerfden en ambtelijke specialisten, lijkt op het eerste gezicht niet moeilijk? Overal in de Verenigde Provinciën vormde zich immers zo'n

  13. Inzicht in de netwerken op Facebook : Fanpages Analyse van Facebook Fanpages met behulp van de netwerkanalysetool NodeXL

    NARCIS (Netherlands)

    Sanne Gaastra; Sonja Utz

    2013-01-01

    Hoe analyseer je het netwerk van fans op je Facebookpagina? En wat zegt dat over de kracht van posts en actoren. In dit whitepaper zetten we uiteen hoe je het gratis programma NodeXL een visuele analyse van je pagina kunt maken. Interessant voor organisaties. Met deze kennis kun je immers gericht

  14. kerkleierskap as bemiddeling van 'n onmoontlike werklikheid: 'n ...

    African Journals Online (AJOL)

    19 Mei 2010 ... Chaos is 'n kritieke deel van die proses waardeur organisasies voortdurend op hul eksterne omgewing inspeel. In 'n sekere sin vrees elke leier chaos, omdat chaos 'n verlies aan beheer veronderstel. (In die Newtoniaanse wêreld van orde en beheer, is beheer immers 'n noodsaaklike meganisme.) Flower ...

  15. New challenges? Well, certainly!

    DEFF Research Database (Denmark)

    Lauridsen, Karen M.

    Lernen durch eine Fremdsprache immer verbreiteter. Dies fordert natürlich, dass Lehrer und Studierende über die notwendige Sprachfertigkeit verfügen, doch Forschung und Erfahrungen auf dem Gebiet zeigen, dass dies nicht ausreicht. Lehrende sowie Studierende stammen oft aus verschiedenen Ländern und...

  16. Steinzeitliche Kochexperimente

    DEFF Research Database (Denmark)

    Philippsen, Bente; Glykou, Aikaterini; Piezonka, Henny

    dem Kohlenstoff aus den Krusten können die Gefäße 14C-datiert werden. In den letzten Jahren wurde allerdings immer deutlicher, dass 14C-Daten durch einen Süßwasser-Reservoireffekt verzerrt werden können. Proben, die aus einem Süßwassersystem stammen, erscheinen dadurch bei der 14C-Datierung einige...

  17. Der Sound der Roboter. Maschinenmenschen prägen den neuen Science-Fiction-Film – und das Kino erfindet für sie eine besondere Klangsignatur

    NARCIS (Netherlands)

    Mehring, F.

    2017-01-01

    Im Genre des Science-Fiction-Films zeichnet sich wieder einmal ein thematischer Wandel ab. Immer häufiger stellt sich die Frage: Wie werden in Zukunft die Begegnungen ­zwischen Menschen und intelligenten Maschinen aussehen, und wie werden sie inszeniert? Dabei scheint die geografische Nähe zwischen

  18. Blockchain - Von Supply Chain Finance über Smart Payment bis Smart Contracting: BLOG-Beitrag auf https://www.de-hub.de

    OpenAIRE

    Henke, Michael

    2018-01-01

    Alle reden über die Blockchain. Das Thema wird engagiert bis overhyped diskutiert. Gleichzeitig jedoch werden der mächtige Einfluss und die künftigen Auswirkungen von Blockchains auf Supply Chain Management und Handel immer noch unterschätzt.

  19. Beiträge zu einer kognitiv ausgerichteten Lexikographie

    African Journals Online (AJOL)

    rbr

    Jahrhunderten immer wieder abgelegte Bekenntnis zu dem Satz Sprache dient dem Ausdruck von Gedanken oder einer seiner Varianten zeigt, kognitive Orien- tierung ein altes Programm mit Sprache befaßter Disziplinen ist, hat sich eine. Linguistik, die dieses Programm wirklich auf ihre Fahnen geschrieben hat, erst.

  20. Deutsches Wortgut in rumänischen Pflanzennamen. Ein Bericht aus ...

    African Journals Online (AJOL)

    vorgehoben wird (da der einzelne Sprecher Schöpfer der Sprache/Poesie wurde, wann immer er eine Blume nannte). Unserer Meinung nach ist ein botanisches Lexikon einer bestimmten Region, einmal bekannt, nicht nur ein Thesaurus, aber auch ...

  1. Much ado about unicorns and digital divides

    NARCIS (Netherlands)

    Prof. Dr. Jan Steyaert

    2002-01-01

    Deze tekst beschrijft de globale digitale kloof. Daarbij wordt opgemerkt dat we ons niet mogen laten verleiden door de simpliciteit van het meetbare, t.w. het al dan niet hebben van een computer met internettoegang. De digitale kloof kent immers meerdere dimensies, waarvan bezit maar een is. Zo moet

  2. Terrorisme en democratie

    NARCIS (Netherlands)

    Boekestijn, A.J.

    2006-01-01

    De neoconservatieven in Amerika hadden het mooi bedacht. De aanval op 11 september impliceerde dat de status quo in het Midden Oosten niet meer acceptabel was. De Amerikaanse steun aan dictatoriale regimes in het Midden Oosten had Bin Laden immers vleugels gegeven. De enige manier om het terrorisme

  3. De kredietcrisis en vastgoed

    NARCIS (Netherlands)

    Berkhout, T.M.

    2009-01-01

    Al eerder heb ik in het jaaroverzicht betoogd dat financiële en economische tegenwind steevast interessante fiscale rechtspraak op vastgoedgebied oplevert, hoe wrang dit ook moge klinken. Men is in dergelijke situaties immers geneigd wat scherper aan de wind te gaan zeilen. De fiscale gevolgen van

  4. De digitale stresscoach : totale controle over je mentale gezondheid of Big Brother is watching you?

    NARCIS (Netherlands)

    Lieshout, M. van; Wiezer, N.; Korte, E. de

    2014-01-01

    Een digitale coach die je helpt stress op je werk te verminderen en meer energie uit je werk te halen klinkt aantrekkelijk. Stress ervaren we immers allemaal. Net zoals we allemaal streven naar werk waar je energie van krijgt. En stress vermijden we liever. Stress is een maatschappelijk probleem en

  5. Paradise in the dark: Dominican Republic, holiday island; Paradies im Dunkeln: Ferieninsel Dominikanische Republik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beck, J.

    2004-05-01

    The contribution describes travels through the Dominican Republic, where electric power is often failing and renewables are hard to spot. (orig.) [German] 'All inclusive' ist das Motto der Ferieninsel Dominikanische Republik. Nicht immer inklusive ist allerdings Strom und schon gar nicht aus erneuerbaren Energiequellen. Tagebuch einer Reise durch ein Land, in dem es an Energie fehlt. (orig.)

  6. Leitung und Kooperation in wissenschaftlichen Bibliotheken Berlins - eine empirische Untersuchung

    OpenAIRE

    Paul, Gerhard

    1998-01-01

    Die vorliegende Arbeit greift ein im bibliotheks- und IuK-wissenschaftlichen sowie im fachprofessionellen Diskurs bisher weitgehend vernachlässigtes, aber immer bedeutsameres Thema auf: das vertikale soziale Geschehen in der Arbeitsorganisation ?wissenschaftliche Bibliothek". Die Absicht der Untersuchung lag darin, einen Zusammenhang zwischen dem Interaktionsverhalten der Leitungspersonen einerseits und der Mobilisierung von Leistungs- und Innovationspotentialen bei den Mitarbeiterinnen und M...

  7. Die Korallenfauna des Perm von Timor und die permische Vereisung

    NARCIS (Netherlands)

    Gerth, H.

    1926-01-01

    Bei den zahlreichen Rekonstruktionen der klimatologischen Verhältnisse, die man für das Ende des Palaeozoikums gemacht hat, ist man fast immer von der Kohlenbildung, der Florenverbreitung und den Vereisungserscheinungen ausgegangen. Der marinen Tierwelt hat man bei der Behandlung dieser Fragen meist

  8. Over koninklijke en andere bibliotheken : Het boek als erfgoed in de 21ste eeuw

    NARCIS (Netherlands)

    Simons, Ludo

    2006-01-01

    Eerst was er de mythe, al van in de negentiende eeuw, dat het boek zou verdwijnen. Dan was er de legende dat we een papierloze maatschappij tegemoet gingen. En toen ontstond de fabel dat bibliotheken in de toekomst overbodig worden. Google en Yahoo komen immers in de plaats van duizenden kilometers

  9. LED-roulette : LED's vervangen balletje

    NARCIS (Netherlands)

    Goossens, P.

    2007-01-01

    Iedereen waagt wel eens een gokje, in een loterij of misschien ook in een casino. Wie droomt er immers niet van om op een gemakkelijke manier rijk te worden? Met de hier beschreven LED-roulette valt weliswaar weinig te winnen, maar het is wel een uitstekende manier om het roulettespel thuis te

  10. Mechanical design and development aspects of a small AUV - Maya

    Digital Repository Service at National Institute of Oceanography (India)

    Madhan, R.; Desa, E.S.; Prabhudesai, S.; Sebastiao, L.; Pascoal, A.; Desa, E.; Mascarenhas, A.A.M.Q.; Maurya, P.; Navelkar, G.S.; Afzulpurkar, S.; Khalap, S.

    different from the torpedo shaped noses of other small AUVS namely REMUS (USA) or GAVIA (Iceland). The photograph shows Dissolved Oxygen (DO) sensor mounted on tip of nose cone and the sensing part of chlorophyll-turbidity protruding from... at different trolley velocities. The results are shown below: Figure 5: Drag Force (N) against velocity of trolley/AUV The drag force D in Newton (N) is given by: D = 0.5.A f .C d0 . ρ. U 2 [2] Where A f .is the projected frontal...

  11. Waste management technologies for the next millenium. Technical conference; Mit MBA-Technik ins naechste Jahrtausend. Fachtagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    Waste management on a federal and Laender level requires reorientation and new decisions in ever shorter intervals. In view of the fact that projecting phases are long and investment costs amount to tens of millions, communal decision-makers must constantly modify their current projects in order to optimise them. The papers in this conference report present theoretical information as well as practical experience in waste treatment plant operation. [German] Die abfallwirtschaftlichen Entwicklungen auf Bundes- und Landesebene erfordern in immer kuerzer werdenden Abstaenden neue Ueberlegungen und Weichenstellungen. Angesichts langer Planungszeitraeume und hoher Investitionskosten im zweistelligen Millionenbereich sind die Entscheidungstraeger auf kommunaler Ebene immer wieder gefordert auf Grundlage aktueller Erkenntnisse bisherige Planungen zu ueberdenken sowie anstehende Projekte zu modifizieren und zu optimieren. Die Vortraege in diesem Tagungsband weisen nicht nur theoretische Ansaetze auf, sondern beinhalten auch praktische Erfahrungen aus verschiedenen Abfallbehandlungsanlagen. (orig./SR)

  12. Cutting down operating costs at sewage treatment plant through aimed application of new characterization methods; Betriebskostenreduzierung auf Klaeranlagen durch gezielte Anwendung neuer Charakterisierungsmethoden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friedrich, H.; Potthoff, A. [Fraunhofer-Institut fuer Keramische Technologien und Sinterwerkstoffe (IKTS), Dresden (Germany); Friedrich, E. [Ingenieurgesellschaft fuer Wasser und Entsorgung mbH, Radebeul (Germany)

    1999-07-01

    Mechanical dewatering of sewage sludge is state of the art. Because of increasing cost, more stringent regulations (act on waste recycling 'Kreislaufwirtschaftsgesetz' and the technical code on municipal waste), and the lack of landfill space, expensive thermal processing techniques are gaining ever greater weight. To assure that disposal costs remain reasonable, mechanical dewatering must be more and more enhanced. The following need to be optimized and enhanced: sludge properties, conditioning, and dewatering. (orig.) [German] Klaerschlaemme maschinell zu entwaessern ist Stand der Technik. Steigende Kosten, verschaerfte Bestimmungen (Kreislaufwirtschaftsgesetz, TA Siedlungsabfall) und fehlende Deponien geben den teuren thermischen Behandlungsverfahren ein immer groesseres Gewicht. Damit die Entsorgung bezahlbar bleibt, muss immer staerker mechanisch entwaessert werden. Optimiert und verbessert werden muessen die Schlammeigenschaften, die Konditionierung und die Entwaesserung. (orig.)

  13. System engineering for energy management in buildings. Report on the hospital of psychiatry, neurology and rehabilitation at Heiligenhafen; Gebaeude-Systemtechnik fuer Energiemanagement. Einsatz in der Fachklinik fuer Psychiatrie, Neurologie und Rehabilitation in Heiligenhafen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1994-12-31

    Electrical installations of the conventional type so far have offered the possibility to switch, control, monitor, signal, etc. In modern buildings, however, more and more functions are in demand, resulting in an increasing number of conventional functional grids installed in parallel. Therefore, an installation concept was needed which, instead of a one-by-one approach, permits rather to interlink different functions, responds quickly, and can be easily extended. System engineering for buildings can do all that. (orig.) [Deutsch] Bisher war es mit konventioneller Installationstechnik moeglich, zu schalten, zu steuern, zu ueberwachen, zu signalisieren usw. In modernen Gebaeuden werden jedoch immer mehr Funktionen benoetigt, die auf konventioneller Basis zu immer mehr nebeneinander installierten Funktionsnetzen fuehren. Gefordert ist also eine Technik, die Inselloesungen vermeidet und stattdessen Verknuepfungen unterschiedlicher Funktionen ermoeglicht, die flexibel ist und bei Erweiterungen eine problemlose Ergaenzung zulaesst. Das alles kann die Gebaeude-Systemtechnik. (orig.)

  14. Die Rolle der Finite-Elemente-Berechnung in der Produktentwicklung

    Science.gov (United States)

    Esteban, Ignacio

    Der Preisdruck wird in allen Industriebranchen immer größer. Aufgrund der Qualitätsstandards gewinnt der Entwicklungsprozess immer mehr an Bedeutung, so dass die Produktkosten durch diese Phase erheblich beeinflusst werden. Die Anwendung computergestützter Konstruktion und Berechnung hat sich als effektives Entwicklungswerkzeug erwiesen, um kürzere Entwicklungszeiten und eine höhere Qualität zu erreichen. Dadurch tragen diese virtuellen Werkzeuge zu niedrigeren Produktkosten bei. Dieser Artikel orientiert sich am Potential der Finite-Elemente (FE)-Berechnung im Entwicklungsprozess. Eine der neuesten Anwendungsmöglichkeiten der FE-Simulation wird am Beispiel einer Werkzeugmaschine präsentiert. In diesem Beispiel wird die Maschinensteuerung in das FE-Modell implementiert, und ein Beschleunigungsvorgang wird simuliert.

  15. Andrea Fleschenberg, Claudia Derichs: Handbuch Spitzenpolitikerinnen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christiane Lemke

    2009-07-01

    Full Text Available „Frauen an die Macht“ – diese schon vor Jahrzehnten erhobene Forderung ist heute immer noch aktuell. Die politische Partizipation von Frauen hat sich zwar deutlich verbessert, aber in Führungspositionen sind sie immer noch selten anzutreffen. Das anschauliche Handbuch führt für alle Erdteile detailliert aus, unter welchen sozioökonomischen, institutionellen und kulturellen Einflussfaktoren Frauen zu Staats- und/oder Regierungschefinnen werden. Zahlreiche Einzelbiographien beleuchten die persönlichen Hintergründe.“Women in positions of power” – This centuries-old demand is still pertinent today. Women’s participation in politics has admittedly gotten much better, but they are still rarely seen in positions of leadership. The descriptive handbook provides details for each continent, illustrating under which socioeconomic, institutional, and cultural influential factors women become heads of state or government. Numerous individual biographies illuminate the personal histories.

  16. Pocket atlas of radiographic anatomy. 2. rev. ed.; Taschenatlas der Roentgenanatomie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moeller, T.B.; Reif, E. [Caritas-Krankenhaus, Dillingen (Germany)

    1998-07-01

    This pocket atlas is the second, revised German edition of the pocket atlas of radiographic anatomy. All anatomic structures of clinical relevance are reproduced according to the split page concept, showing the radiographs, the accompanying drawings and the clinical terminology. (orig./CB) [German] Diese 2. ueberarbeitete Auflage des Taschenatlas der Roentgenanatomie und zeichnet sich aus durch folgende Aspekte: - Hoher Informationsgehalt: alle gaengigen Standard- und Spezialeinstellungen der konventionellen Radiologie einschliesslich aller Kontrastmitteluntersuchungen werden beschrieben. - Praezise im Detail: alle klinisch relevanten anatomischen Strukturen werden in einer dem Roentgenbild direkt gegenuebergestellten Zeichnung wiedergegeben und benannt. Der Benennung liegt die klinisch gebraeuchliche Terminologie zugrunde. - Immer griffbereit, handlich und uebersichtlich: das praktische Taschenbuchformat macht es leicht, das Buch immer dabeizuhaben. Der einfache Aufbau erspart muehsames Suchen in Inhalts- oder Sachverzeichnissen. (orig.)

  17. Optische Sensoren für Fahrzeuge

    OpenAIRE

    Börner, Anko

    2006-01-01

    Abbildenden optischen Sensoren wird in der Fahrzeugtechnik eine immer bedeutendere Rolle zukommen. Durch die Forderungen nach Erhöhung der Sicherheit im Auto- und Schienenverkehr, nach Verbesserung des Fahrkomforts und die Bestrebungen zur Erhöhung der Autonomie werden Sensorsysteme benötigt, die zuverlässig und in Echtzeit nutzerrelevante Informationen bereitstellen. Bei der Auslegung solcher Sensoren spielt der Systemgedanke eine entscheidende Rolle. Der Beitrag gibt einen Überblick über...

  18. Panel-basierte Mixed-Methods-Studien

    OpenAIRE

    Legewie, Nicolas; Tucci, Ingrid

    2016-01-01

    Mixed-Methods-Studien erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Immer mehr Studien nutzen dabei auch Panel-basierte Mixed-Methods-Designs, in denen bestehende Längsschnittstudien durch qualitative Befragungsformen ergänzt werden. Innerhalb der reichhaltigen Veröffentlichungen zum Thema Mixed-Methods-Forschung finden sich bisher aber kaum Diskussionen solcher Mixed-Methods-Designs. Im vorliegenden Artikel diskutieren wir Design, Durchführung, sowie Potenzialeund Herausforderungen von Panel-basiert...

  19. A challenge for system vendors. The changing demands in the international power plant business; Eine Herausforderung fuer Systemlieferanten. Der Wandel der Anforderungen im internationalen Kraftwerksgeschaeft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehm, H.

    1995-10-27

    The power plant continuously requires the ability for innovation from the manufactures of power plants. The reduction of the current generation costs and the increase of the efficiency has been a permanent requirement since almost 110 years. (orig.) [Deutsch] Das Kraftwerksgeschaeft fordert die Innovationsfaehigkeit der Kraftwerkshersteller immer wieder aufs neue heraus. Die Senkung der Stromerzeugungskosten und die Erhoehung des Wirkungsgrades sind seit nunmehr fast 110 Jahren gleichbleibende Anforderungen. (orig.)

  20. Zum Entwicklungsstand und zu Entwicklungsproblemen unserer Jugend - 1987 : Forschungsergebnisse - Beobachtungen - Überlegungen in 10 Thesen

    OpenAIRE

    Friedrich, Walter

    1987-01-01

    Dieser Bericht gibt in zehn Thesen einen Überblick über Forschungsergebnisse, Beobachtungen und Überlegungen zum Entwicklungsstand der DDR-Jugend im Jahre 1987. Diese sei "in ihrer großen Mehrheit durch ein hohes Niveau ihrer sozialistischen Persönlichkeitsentwicklung charakterisiert". Kritisiert wird die Rolle der FDJ, die die Interessenvertretung der Jugend nicht ausreichend wahrnehme. Weiterhin nehme die Rezeption westlicher Rundfunk- und Fernsehsendungen immer mehr zu, jedoch sei es verbo...

  1. Anpassungsfähiges Wohnen : zur Flexibilität des Wohnens in der muslimischen Gesellschaft, Beispiel Marokko

    OpenAIRE

    Chekkoury Idrissi, Diana

    2006-01-01

    Das Thema des anpassbaren und flexiblen Bauens ist gleichzeitig aktuell und zeitlos und war schon vielfach Gegenstand intensiver Forschung, etwa im Hinblick auf die Grundrissflexibilität, Nutzungsneutralität und Wachstumsfähigkeit des Raumes. Der gebaute Raum verändert sich stets, einerseits in immer wiederkehrenden Zyklen und auch in Folge von punktuellen Ereignissen. Wiederkehrende Zyklen, wie Wachsen und Gedeihen innerhalb der Familie, wie auch Umweltfaktoren wie Licht und Temperatur, beei...

  2. 3D-Druckverfahren für kompakte und mechanisch stabile Formkörper

    OpenAIRE

    Kottlorz, Christoph

    2014-01-01

    Der Computer hat die Strategie der Entwicklung neuer Produkte revolutioniert. Mit dem CAD-Verfahren (computer-aided design), können heute virtuelle Modelle in nahezu uneingeschränkter Formvielfalt entworfen werden. Produkteigenschaften müssen aber noch immer an realen Formkörpern evaluiert werden. Dies hat einen Bedarf an schnellen Formgebungsmethoden erzeugt, mit denen Prototypen hergestellt werden können (RP: rapid prototyping). Diese Arbeit befasste sich mit dem generativen Fertigu...

  3. Neue Komponenten für das generative Fertigungsverfahren des 3D-Drucks

    OpenAIRE

    Presser, Jonas

    2012-01-01

    Kunststoffprodukte haben sich seit den fünfziger Jahren wegen ihrer Zähigkeit und ihres geringen Gewichts, aber auch wegen ihrer Verarbeitbarkeit durch das Schmel-ze¬verfahren des Spritzgusses durchgesetzt. Die Formenvielfalt und Akkuratesse, die der Spritzguss in schneller und preiswerter Produktion erlaubt, ist unerreicht. Aller¬dings muss dem Spritzguss immer der Bau eines Formwerkzeuges vorgeschaltet werden. Dessen Kosten amortisieren sich in der Großserienproduktion, nicht aber bei Klein...

  4. Topologieoptimierung im Creo-Umfeld mit ProTopCI

    OpenAIRE

    Simmler, Urs

    2016-01-01

    Wikipedia umschreibt die Topologieoptimierung als ein computerbasiertes Berechnungsverfahren, durch welches eine günstige Grundgestalt (Topologie) für Bauteile unter mechanischer Belastung ermittelt werden kann. Durch die Verwendung von 3D-Druck-Verfahren wird die Gestaltung der Komponenten revolutioniert, weil diese nicht mehr abhängig vom Fertigungsverfahren sind. Dabei werden auch optimale Gitterstrukturen innerhalb der Komponenten immer wichtiger. Diese neuen Herausforderungen können im C...

  5. Detektion bakterieller Multiresistenzen: Etablierung molekularer Testsysteme für patientennahe Screening-Verfahren

    OpenAIRE

    Kautz, Christian

    2017-01-01

    Multiresistente Erreger (MRE), wie der Methicillin-resistente Staphylococcus aureus, Vancomycin-resistente Enterokokken und multiresistente gramnegative Bakterien, die β Lactamasen mit erweitertem Wirkspektrum produzieren und/oder Carbapenem resistent sind, verursachen immer häufiger nosokomiale Infektionen. Diese sind schwer zu behandeln und gehen mit einer höheren Morbidität und Mortalität einher. Da besiedelte oder infizierte Patienten ein Reservoir und Vehikel für die Verbreitung von MRE ...

  6. Mädchenschulen: Dramatisierung oder Entdramatisierung von Geschlecht? Eine verschränkende Darstellung vertiefter quantitativer und qualitativer empirischer Analysen zur 'Wirkungsweise' der Geschlechtersegregation

    OpenAIRE

    Schurt, Verena

    2011-01-01

    Wie die Ergebnisse aktueller Bildungsstudien verdeutlichen, werden die Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen zwar insbesondere in Bezug auf den formalen Schulerfolg immer geringer, allerdings bestehen nach wie vor bereichsspezifische Geschlechterdifferenzen, die ihren Niederschlag u.a. in der (ökonomisch und sozial) meist ungünstigeren Situation von Frauen im Erwerbsleben finden. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Ausgangsfrage, ob monoedukative Schulen Chancen für eine Nivellierung ge...

  7. Systematische Rezepturentwicklung für die Walzenkompaktierung Anhand binärer und ternärer Mischungen ausgewählter Komponenten

    OpenAIRE

    Brudy, Jörg

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Optimierung von Tabletten, die aus walzenkompaktiertem Material hergestellt werden. Obwohl die Walzenkompaktierung immer mehr Interesse seitens der pharmazeutischen Industrie erfährt sind der Prozess und die Einsatzmöglichkeiten noch nicht komplett verstanden. Vor allem die Formulierungsentwicklung ist noch nicht systematisch untersucht und basiert bisher auf „trial-and-error“ Methoden. Ziel dieser Dissertation war es zwei Expertensysteme zu ers...

  8. Universelle Fernservice-Infrastruktur für eingebettete Systeme

    OpenAIRE

    Jazdi, Nasser

    2003-01-01

    Globalisierung ist ein Vorgang, durch den Märkte und Produktionen in verschiedenen Ländern immer mehr kooperieren, aber auch voneinander abhängig werden. Ursache hierfür ist die Dynamik des Handels mit Gütern und Dienstleistungen sowie die Bewegungen von Kapital und Technologie. Die Differenzierung erfolgt nicht mehr nur durch das Produkt selbst, sondern zunehmend durch dazugehörige Dienstleistungen, wie Wartung und Software-Updates. Die globale Bereitstellung solcher Dienstleistungen ist jed...

  9. Einleitung: Handhabung verbaler Daten in der Sozialforschung

    OpenAIRE

    Hoffmeyer-Zlotnik, Jürgen H. P.

    1992-01-01

    "Die Wahl quantitativer oder qualitativer Verfahren der Datenerhebung ist nicht alternativ möglich, da die Methodenwahl immer von Forschungsziel und Forschungsfrage abhängig ist. Eine die Genauigkeit von Wirkungszusammenhängen, hypothesengeleitet, überprüfende Forschung setzt ein quantitatives Verfahren voraus; sollen aber begründete Vermutungen über Regelhaftigkeiten in einzelnen Bereichen oder Feldern der sozialen Wirklichkeit gewonnen werden, so setzt dieses ein qualitatives Verfahren (in ...

  10. 『若きヴェルターの悩み』における風景・内面・言語 : ドイツ近代文学の起源?

    OpenAIRE

    山田, 積; ヤマダ, ツモル; Yamada, Tsumoru

    2015-01-01

    In "Die Leiden des jungen Werther" finden sich drei Arten von Naturbeschreibung : Naturbeschreibung mit Naturgefühl, Beschreibung der Natur als locus amoenus und Landschaftsbeschreibung. Indem Werther immer innerlicher wird, wird die Natur als Landschaft betrachtet, weil "sich die Landschaft mit einem einsamen inneren Zustand verknüpft" (Kojin Karatani). Nach S. Freud beginnt das Innen "erst mit der Ausbilding einer abstrakten Denksprache" (Totem und Tabu) zu existieren. Mit Freud läßt sich b...

  11. Dialoge in Online-Leserforen – Struktur und Gegenstand : Untersuchungen zur Markenidentifikation am Beispiel der „Locationgate“-Affäre

    OpenAIRE

    Rosumek, Anita

    2013-01-01

    Mit der Entwicklung des Social Web, also einem Internet, in dem sich immer mehr Nutzer untereinander auf Kommunikationsplattformen wie Facebook, in Foren und Bewertungsplattformen und auf Microblogging-Diensten wie Twitter austauschen, überschlagen sich Kommunikationsspezialisten mit Ratschlägen für Unternehmen, wie sie die Kommunikation im Internet insbesondere in kritischen Situationen zu gestalten hätten, und diverse Dienstleister bieten die Beobachtung (Monitoring) der Kommunikation über ...

  12. Potentiale und Barrieren der Nutzung des Mobile Payment aus Kundensicht: eine empirische Untersuchung

    OpenAIRE

    Haarstick, Felix

    2016-01-01

    Während sich das Zahlungsverfahren Mobile Payment seit einigen Jahren international mehr und mehr etabliert, fristet es entgegen jährlich wiederkehrender Erfolgsprognosen in Deutschland immer noch ein Nischendasein. Die vorliegende Untersuchung entstand im Rahmen einer Bachelorarbeit des Studiengangs der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Hannover und beschäftigt sich mit den Potentialen und Barrieren der Nutzung des Mobile Payment aus Kundensicht, mit dem Ziel, die wesentlichen Fakto...

  13. Einflüsse von Computer- und Mediennutzung auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    Süss, Daniel

    2007-01-01

    Kinder und Jugendliche entwickeln ihre Persönlichkeit in aktiver Auseinandersetzung mit Medien. Medienkompetenz ist zu einer Entwicklungsaufgabe geworden. Zugleich verändern die Medien die allgemeinen Sozialisationsprozesse wie die Integration in die Peergroup und die Ablösung von den Eltern. Medien können sowohl als Ressourcen wie auch als Risiken für die Entwicklung wirksam werden. Empirische Studien zeigen, dass Kinder einen immer reichhaltigeren Medienzugang haben und viel Zeit mit Bildsc...

  14. Fallstudien als Forschungsmethode: Plädoyer für einen Methodenpluralismus in der deutschen betriebswirtschaftlichen Forschung

    OpenAIRE

    Göthlich, Stephan E.

    2003-01-01

    Qualitative Forschungsmethoden stehen in den Wirtschaftswissenschaften noch immer im Schatten quantitativer Methoden und ökonomischer Modelle. Dies gilt insbesondere für die deutsche Forschung, während sich international eine zunehmende Öffnung zu qualitativen Methoden abzeichnet. In diesem Beitrag wird die Auffassung vertreten, dass sich die deutsche Forschung diesem Trend nicht verschließen sollte, will sie den Anschluss nicht verlieren. Exemplarisch für qualitative Forschungsmethoden werde...

  15. Quality Control using Semantic Technologies in Digital Libraries

    OpenAIRE

    Tönnies, Sascha

    2012-01-01

    Eine kontrollierte Qualität der Metadaten ist einer der wichtigsten Vorteile bei der Verwendung von digitalen Bibliotheken im Vergleich zu Web Suchmaschinen. Auf diesen hochqualitativen Inhalten werden immer mehr fachspezifische Portale durch die digitalen Bibliotheken erzeugt. Die so entstehenden Informationssysteme bieten oftmals neben einer simplen Stichwortsuche auch Objekt zentrierte Suchen an. Um solch eine Objekt-Suche zu ermöglichen, ist aber eine hochqualitative Verarbeitung der zugr...

  16. Ulrike Klöppel: XX0XY ungelöst. Hermaphroditismus, Sex und Gender in der deutschen Medizin. Eine historische Studie zur Intersexualität. Bielefeld: transcript Verlag 2010.

    OpenAIRE

    Sarah Radtke

    2010-01-01

    Ulrike Klöppel führt in ihrer materialreichen Studie vor, dass Hermaphroditismus für die Medizin immer wieder Anlass war, sich mit der Vielfalt der das Geschlecht bestimmenden Faktoren – Gestalt und Form der Genitalien, Chromosomengeschlecht, Keimdrüsengeschlecht (Hoden vs. Eierstöcke), Hormonhaushalt, Geschlechtsrolle und Geschlechtsidentität – zu befassen und zu versuchen, Geschlechtszugehörigkeiten verbindlich festzulegen. Neben einem historis...

  17. Die Sprache des Marketings und ihre Übersetzung: Morphologische und semantische Aspekte der Terminologie

    OpenAIRE

    Konovalova, Anastasia; Ruiz Yepes, Guadalupe

    2016-01-01

    Mit der schnellen Entwicklung der Fachsprachen im Bereich Wirtschaft wird auch die Wichtigkeit der Fachkommunikation in internationalen Unternehmen immer deutlicher. Für die Fachübersetzer wirtschaftlicher Texte bedeutet diese Entwicklung oft eine große Herausforderung. Dieser Aufsatz widmet sich der kontrastiven Analyse der Terminologie des Marketings für das Sprachenpaar Deutsch-Spanisch. Das analysierte Korpus besteht aus wirtschaftswissenschaftlichen Beiträgen aus dem Bereich Marketing, d...

  18. Modelle und Methoden für die Bestandsauslegung in Heijunka-nivellierten Supply Chains

    OpenAIRE

    Veit, Martin B.

    2010-01-01

    In dieser Arbeit werden analytische Bestandsmodelle für die Heijunka-Nivellierung unter Berücksichtigung schwankender Nachfrage- und Produktionsprozesse entwickelt. Dies ist in der Praxis von größerer Bedeutung, als die bisherigen wissenschaftlichen Modelle mit dem Ziel einer möglichst gleichmäßigen Produktionssequenz. Es werden Fragestellungen beantwortet, die bei der Auslegung der Nivellierung in der Industrie immer wieder auftreten, wie z.B. die Auslegung bei saisonalem Nachfrageve...

  19. Nachsteuer-optimale Anlage- und Finanzierungskonzepte in der Privaten Finanzplanung

    OpenAIRE

    Mederer, Markus Friedrich

    2008-01-01

    In seiner Dissertation untersucht Herr Mederer zentrale Fragestellungen bei Anlage- und Finanzierungsentscheidungen in der Privaten Finanzplanung im Rahmen einer einheitlichen Nachsteuer-Betrachtung. Dies ist insofern von Bedeutung, da - wie einleitend aufzeigt wird - einerseits kundenseitig eine große Notwendigkeit für die Private Finanzplanung über alle Bevölkerungs- und Einkommensschichten hinweg existiert, nicht zuletzt aufgrund der immer komplexer werdenden steuerlichen Regelungen. Ander...

  20. Untersuchung strategischer Marketingkonzeptionen deutscher Handelsunternehmen in Russland am Beispiel der Einzelhandelsbranche

    OpenAIRE

    Krause, Valerie

    2007-01-01

    Durch die zunehmenden wirtschaftlichen Verflechtungen wird auch der russische Markt für deutsche Unternehmen immer interessanter. Im Rahmen der Globalisierung müssen sich die erfolgreichen Unternehmen neu positionieren, um dem anwachsenden Wettbewerbsdruck einerseits entgegen zu treten und andererseits neue Märkte zu entdecken. Gerade auf dem russischen Markt, der durch die wirtschaftsstrukturelle Umorientierung eine hohe Dynamik aufweist, spielen marketingstrategische Entscheidungen über den...

  1. Internationale Markteintrittsstrategien mittelgroßer Industrieunternehmen (MU) : am Beispiel deutscher Unternehmen in der VR China

    OpenAIRE

    Fu, Guichen

    2005-01-01

    Aufgrund der Globalisierung der Wirtschaft und der zunehmenden Bedeutung des chinesischen Marktes sind immer mehr Unternehmen mit Fragestellungen, welche die Wahl einer optimalen Markteintrittsstrategie für China betreffen, konfrontiert. Mit der vorliegenden Arbeit wurde der Versuch unternommen, auf Basis einer Kombination von Transaktionskostentheorie, Ressourcenansatz und standorttheoretischen Ansätzen ein Erklärungsmodell zur Entscheidungsunterstützung bei der Wahl der Markteintrittsstrate...

  2. Third culture kids: adjusting to a changing world

    OpenAIRE

    Ittel, Angela; Sisler, Aiden

    2012-01-01

    Kindergarten in London, Vorschule in Rio und Grundschule in Moskau: Was früher hauptsächlich Kinder von Diplomaten betraf, wird im Rahmen der Globalisierung mit steigender Mobilität der Arbeitnehmer immer gängiger. Auch Kinder von entsandten Mitarbeitern globaler Unternehmen, Facharbeitern, Entwicklungshelfern, Lehrern, Medienvertretern, Militärbediensteten oder Missionaren ziehen während ihrer Kindheit und Jugend oft um und wechseln dabei die Kultur. Die Autorinnen berichten aus dem seit 200...

  3. Der Wandel der Erwerbsformen und der Beitrag der Hartz-Reformen: Berlin und die Bundesrepublik Deutschland im Vergleich

    OpenAIRE

    Oschmiansky, Heidi

    2007-01-01

    "Seit den 1980er Jahren wird der Wandel der Erwerbsformen in der Bundesrepublik Deutschland immer stärker sichtbar. Während die sozial abgesicherte, abhängige und unbefristete Vollzeiterwerbsform - das sog. 'Normalarbeitsverhältnis' - seither leicht an Bedeutung verloren hat, zeigen sich bei den übrigen Erwerbsformen zum Teil hohe Zuwächse und eine zunehmende Differenzierung. Der vorliegende Beitrag untersucht den Wandel der Erwerbsformen zwischen 1985 und 2005 auf Basis von Mikrozensus-Daten...

  4. Sensorik für Fahrzeugrundumsicht

    Science.gov (United States)

    Knoll, Peter

    Mit einer elektronischen Rundumsicht lassen sich zahlreiche Fahrerassistenzsysteme realisieren. Das "sehende“ Auto nimmt mithilfe von Sensoren das Fahrzeugumfeld wahr, interpretiert es, erkennt frühzeitig gefährliche Situationen, unterstützt den Fahrer und greift zukünftig immer heftiger selbsttätig in Fahrmanöver ein. Je nach Aufgabe und Anforderungen kommen verschiedene Sensoren zum Einsatz (Bild 1).

  5. Gesundheitsförderung – auf drei Säulen. Betriebliche Gesundheitsförderung für ArbeitnehmerInnen in Kärnten

    OpenAIRE

    Gfrerer, Beate; Sagmeister, Gloria

    2012-01-01

    Wirbelsäulenbeschwerden, häufige Kopfschmerzen, Übergewicht und Bluthochdruck sowie Unzufriedenheit am Arbeitsplatz und die damit einhergehenden Stresssymptome betreffen ArbeitnehmerInnen immer häufiger. Der vorliegende Beitrag beschreibt das „Drei-Säulen-Programm“ für betriebliche Gesundheitsförderung, das von den Kärntner Volkshochschulen seit 2010 angeboten wird. Es soll Betrieben und deren MitarbeiterInnen vor Ort teilnehmerInnenorientiert die lebendige Auseinandersetzung mit den Bereiche...

  6. Concrete core tempering in a passive house. Simulation behaviour of a single-family house; Betonkerntemperierung im Passivhaus. Simulationsverhalten eines Einfamilienhauses

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mahler, B; Seiwald, H [Steinbeis-Transferzentrum Energie-, Gebaeude- und Solartechnik; Koch, K P [Rehau AG und Co., Erlangen-Eltersdorf (Germany)

    2004-07-01

    New office buildings often have concrete core tempering systems for combined heating and cooling. The technology may be applied to well-insulated domestic buildings as well, provided that certain boundary conditions are met. [German] Beim Neubau von Buerogebaeuden findet die Betonkerntemperierung fuer kombinierte Heiz- und Kuehlsysteme immer mehr Verbreitung. Im Zuge des stark reduzierten Heizleistungsbedarfs hochgedaemmter Wohngebaeude bietet sich die Betonkerntemperierung unter bestimmten Voraussetzungen auch hier als Heizsystem an. (orig.)

  7. Transnationale Städtenetzwerke als Instrument interkommunaler Kooperation im Zeitalter globaler Vernetzung : Das europäisch-lateinamerikanische Städtenetzwerk URB-AL

    OpenAIRE

    Rothfuß, Rainer

    2006-01-01

    Netzwerke spielen eine immer wichtigere Rolle als räumliche Struktur wirtschaftlicher Entwicklungsprozesse und auch als Form der Steuerung und Organisation politischer, unternehmerischer und sozialer Verflechtungen. Der Bedeutungszuwachs transnationaler Netzwerkstrukturen wurde erst durch die technologische Revolution im Bereich der Kommunikation und des Transportwesens ermöglicht. Im Hinblick auf die räumlichen Wirtschaftsstrukturen wurde er aber auch gefördert durch die Neudefinierung grund...

  8. Review: Giampietro Gobo (2008). Doing Ethnography

    OpenAIRE

    Thomas, Stefan

    2010-01-01

    Das Buch "Doing Ethnography" von Giampietro GOBO bietet eine Einführung in die Ethnografie vonseiten der Praxis her. In systematischer Weise behandelt er zentrale Themen wie Definition, Umsetzung und Reflexion ethnografischen Forschens. Das Buch bietet einen umfassenden Überblick über die ethnografische Methodendebatte, was immer auch einen Blick auf zukunftsweisende Entwicklungen einschließt. Dabei erfährt der Methodendiskurs eine Einordnung in eine konstruktivistische Forschungsperspektive....

  9. Energiesuffizienz - Transformation von Energiebedarf, Versorgungsökonomie, Geschlechterverhältnissen und Suffizienz

    OpenAIRE

    Spitzner, Meike; Buchmüller, Sandra

    2016-01-01

    Effizienzpolitiken allein werden nicht mehr ausreichen, um Klimaschutzziele zu erreichen. Diese Erkenntnis setzt sich in der aktuellen Nachhaltigkeitsdebatte immer mehr durch, partiell selbst innerhalb der Green Economy-Diskurse. Wir werden um Politiken der Eindämmung struktureller Energiebedarfs-Erzeugung nicht herumkommen. Allerdings besteht die Gefahr, dass die Forderungen nach Suffizienz und "Maß-Halten" nicht die Erwerbsökonomie und Wachstumspolitiken adressieren, sondern die privaten Ha...

  10. 3D-Master-Leitungssatz - Konzept zur Entwicklung von Leitungssätzen als 3D-Master in einem realistischen, vollständigen DMU-Modell

    OpenAIRE

    Neckenich, Jonas

    2017-01-01

    Die Fokussierung auf eine 3D-orientierte Produktentwicklung und einen durchgängigen 3D-Prozess wird in der heutigen Industrie immer wichtiger. Im Entwicklungsprozess des Kabelbaums trifft dabei die bauraumorientierte 3D-Entwicklung auf die produktorientierte 2D-Entwicklung. Die unsaubere Trennung zwischen bestehenden Definitionssystemen im heutigen Entwicklungsprozess führt dabei zu Datendiskrepanzen, Zeitverzug und Fehlern. Im Digital Mock-Up, welcher zur digitalen Absicherung des Fahrzeugs ...

  11. Wissenschaftsbezogene Nutzung von Social Media und Online-Werkzeugen in Sachsen 2013-2014

    OpenAIRE

    Pscheida, Daniela; Minet, Claudia; Herbst, Sabrina; Albrecht, Steffen; Köhler, Thomas

    2015-01-01

    Onlinebasierte Werkzeuge und Social-Media-Anwendungen sind aus dem akademischen Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Arbeitspraktiken von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sind heute auf vielfältige Weise digital durchsetzt und ohne den Zugang zum Internet meist gar nicht mehr vorstellbar. Die dabei entstehenden digitalen Kollaborations- und Arbeitsformen werden das Erscheinungsbild der Wissenschaft zukünftig immer stärker prägen und zu fundamentalen Veränderungen der wissenschaftlichen...

  12. Die DDC auf neuen Wegen - verbale Sucheinstiege für klassifikatorisch erschlossene Titel

    OpenAIRE

    Christiane Maibach

    2014-01-01

    Die Dewey-Dezimalklassifikation (DDC) ist ein mächtiges Instrument der klassifikatorischen Inhaltserschließung. Immer mehr Bibliotheken im In- und Ausland erkennen den Nutzen der international am weitesten verbreiteten Universalklassifikation. Die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) setzt die DDC seit 2006 für die inhaltliche Erschließung der Bibliografiereihen A, B und H ein. Seitdem wurden rund 800.000 Publikationen mit DDC-Notationen versehen. Der Nutzen von Klassifikationen ist unter Biblio...

  13. Noise robust open vocabulary information retrieval in large spoken document collection

    OpenAIRE

    Jin, Shan

    2015-01-01

    Immer mehr Multimediadaten werden der Öffentlichkeit zugängig gemacht und die Menge der Daten nimmt dabei rasant zu. Der Großteil dieser multimedialen Dokumenten besteht zudem aus gesprochenen Informationen. Daher stehen die Anwendungen im Vordergrund, die ermöglichen, die gesprochenen Informationen in großen audiovisuellen Datenbeständen wiederzufinden. Der Retrieval-Ansatz von den gesprochenen Informationen (SDR) verläuft folgendermaßen. Die automatische Sprachererkennung ...

  14. Zur Dialektik von Soft Skills und fachlicher Kompetenz

    OpenAIRE

    Jendrowiak, Hans-Werner

    2010-01-01

    [Der Autor stellt folgende Thesen zur Dialektik von Soft Skills und fachlicher Bildung auf:] 1. Soft Skills sind normale Bildungskategorien und Teil einer Allgemeinen Bildung. […] 2. Soft Skills sind als personalgebundene Kriterien auch immer schon Gegenstand bildungstheoretischer Debatten. […] 3. Soft Skills ist eine trendorientierte Bezeichnung für Bildung. […] 4. Soft Skills sind Ausdruck von Vorstellungen, Ideen und Theorien (Schulkultur, Unternehmenskultur, Unternehmensphilosophie). 5. S...

  15. Kunden- und wettbewerbsorientierte Produktentwicklung mit QFD: Kundenorientierte Produktentwicklung mit Hilfe von Quality Function Deployment (QFD)

    OpenAIRE

    Schloske, Alexander

    2013-01-01

    Die Produktentwicklung von heute muss in immer kürzeren Zeiträumen kunden- und kostenorientierte Produkte entwickeln. Zur systematischen Unterstützung dieser Aufgabe im Rahmen der Produktentwicklung wird die Methode Quality Function Deployment (QFD) eingesetzt. Die konsequente Umsetzung der Stimme des Kunden in die Sprache des Unternehmens gelingt mit Quality Function Deployment (QFD). Die Methode wertet systematisch Kundenanforderungen an Produkte aus und führt zu innovativen Lösungen, die s...

  16. Kundenorientierte Produktentwicklung mit Hilfe von Quality Function Deployment (QFD)

    OpenAIRE

    Schloske, Alexander

    2011-01-01

    Die Produktentwicklung von heute muss in immer kürzeren Zeiträumen kunden- und kostenorientierte Produkte entwickeln. Zur systematischen Unterstützung dieser Aufgabe im Rahmen der Produktentwicklung wird die Methode Quality Function Deployment (QFD) eingesetzt. Die konsequente Umsetzung der Stimme des Kunden in die Sprache des Unternehmens gelingt mit Quality Function Deployment (QFD). Die Methode wertet systematisch Kundenanforderungen an Produkte aus und führt zu innovativen Lösungen, die s...

  17. Von der Druckerei zum Weblog Medienarbeit in einer Freinetklasse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Neureiter

    2011-09-01

    Full Text Available Eine Freinet-Pädagogin erzählt. Wir Freinet-PädagogInnen werden immer wieder gefragt: „Freinet, das ist doch das mit der Druckerei.“ Manches Mal kommt auch ein „Ah, das habe ich auch schon mal gemacht!“ dazu. Celestin und Elise Freinet druckten mit ihren SchülerInnen eigene Bücher, damals vor heute rund 90 Jahren war das Drucken die einzige Möglichkeit, Inhalte zu vervielfältigen. In den Gesprächen über Freinetpädagogik und die Druckerei muss ich dann immer peinlich betreten gestehen, dass ich schon seit Jahren nicht mehr mit der Letterndruckerei und den Schulkindern gedruckt habe und die Druckerei nach dem letzten Lehrerinnen-Seminar wieder gut verpackt in den Kasten gewandert ist.Von unseren Korrespondenzpartner-Klassen in der Schweiz bekommen wir immer so schön gedruckte Texte.Nur wir schaffen es leider nie „zurückzudrucken“.

  18. Evaluation von E-Learning: Checklisten, Kriterienkataloge oder Evaluationskonzepte? Zum Stand der Bewertungsverfahren für E-Learning-Arrangements

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulf-Daniel Ehlers

    2017-09-01

    Full Text Available Qualität in Bildungsmaßnahmen - als Legitimation oder aus wissenschaftlichem Interesse - ist ein Thema von hoher Bedeutung, auch - und gerade - im E-Learning. E-Learning, als eine noch relativ junge, nicht völlig etablierte, aber - so stellt sich immer häufiger heraus – kostenintensive Bildungsform, muss sich immer wieder der kritischen Frage nach der Qualität stellen, zumeist assoziiert mit Lernerfolg. Vielfältige Instrumente, um die Qualität zu überprüfen oder zu entwickeln, begleitend oder im Nachhinein, sind bislang konzipiert worden (vgl. Ehlers/Pawlowski/Goertz 2003. Der Artikel gibt einen Überblick zum derzeitigen Stand der Dinge in Bezug auf zwei dieser Verfahrensweisen: zum einen geht es dabei um die Beurteilungen anhand von Kriterienkatalogen bzw. Checklisten und zum anderen um Evaluationsverfahren. Obwohl vielfach bereits umfassendere Managementsysteme zum Einsatz kommen, die die Qualität bei Anbietern kontinuierlich verbessern sollen, haben beide Verfahren eine steigende Bedeutung - da auch Managementverfahren immer wieder auf Kriterien oder Evaluationsverfahren zurückgreifen.

  19. Multifunctional Poly(2,5-benzimidazole)/Carbon Nanotube Composite Films

    Science.gov (United States)

    2010-01-01

    Multifunctional Poly(2,5- benzimidazole )/Carbon Nanotube Composite Films JI-YE KANG,1 SOO-MI EO,1 IN-YUP JEON,1 YEONG SUK CHOI,2 LOON-SENG TAN,3 JONG...molecular-weight poly(2,5- benzimidazole ) (ABPBI). ABPBI/carbon nanotube (CNT) compo- sites were prepared via in situ polymerization of the AB-monomer in the...polymerization; multiwalled carbon nanotube (MWCNT); nano- composites; poly(2,5- benzimidazole ); (ABPBI); polycondensa- tion; poly(phosphoric acid); single-walled

  20. Trends of some wintering waterbirds in Lazio (1993-2006

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Massimo Brunelli

    2012-09-01

    Full Text Available Since the 90s, censuses of wintering waterfowl have been carried out in the main wetlands of Lazio. We analysed the trends of 31 species in the 1993-2006 period (base year 1993 by means of TRIM (Trends and Indices Monitoring data software (Model 3. Among the species regularly recorded in the region, Ardea alba, Ardea cinerea, Bubulcus ibis and Anser anser showed a strong increase; Podiceps cristatus, Nycticorax nycticorax, Egretta garzetta, Phoenicopterus ruber, Anas penelope, Anas strepera, Anas crecca, Anas platyrhynchos, Anas clypeata, Netta rufina, Aythya ferina, Aythya nyroca, Circus aeruginosus, Fulica atra, Pluvialis apricaria and Vanellus vanellus showed a moderate increase; Gavia arctica, Tachybaptus ruficollis, Podiceps nigricollis, Phalacrocorax carbo, Aythya fuligula and Numenius arquata resulted “stable”; Botaurus stellaris, Tadorna tadorna, Anas acuta, Pluvialis squatarola and Calidris alpina showed an uncertain trend. The trends for most species are similar to those recorded at a national level.

  1. Maaqwi cascadensis: A large, marine diving bird (Avialae: Ornithurae from the Upper Cretaceous of British Columbia, Canada.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sandy M S McLachlan

    Full Text Available Mesozoic bird fossils from the Pacific Coast of North America are rare, but small numbers are known from the Late Cretaceous aged sediments of Hornby Island, British Columbia. Most are unassociated fragments that offer little information, but additional preparation of a large coracoid has revealed more details of its structure, as well as three associated wing bones. Phylogenetic analysis suggests that Maaqwi cascadensis, gen. et sp. nov. represents a derived crown or near-crown member of Ornithurae, and specifically suggests affinities with Vegaviidae. M. cascadensis is characterized by large size, and regressions based on dimensions of the coracoid suggest a large bird, with an estimated body mass of approximately 1.5 kilograms. The bones are robust, with thick walls, suggesting that M. cascadensis was a bird adapted for diving, similar to modern loons and grebes. The wings are short, while the coracoid is unusually short and broad, similar to modern loons. Along with the Ichthyornithes and Hesperornithes, M. cascadensis and Vegaviidae appear to represent a third clade of bird that evolved to exploit marine habitats in the Late Cretaceous, one specialized for foot-propelled diving and rapid cruising flight over water.

  2. Visualizing complex (hydrological) systems with correlation matrices

    Science.gov (United States)

    Haas, J. C.

    2016-12-01

    When trying to understand or visualize the connections of different aspects of a complex system, this often requires deeper understanding to start with, or - in the case of geo data - complicated GIS software. To our knowledge, correlation matrices have rarely been used in hydrology (e.g. Stoll et al., 2011; van Loon and Laaha, 2015), yet they do provide an interesting option for data visualization and analysis. We present a simple, python based way - using a river catchment as an example - to visualize correlations and similarities in an easy and colorful way. We apply existing and easy to use python packages from various disciplines not necessarily linked to the Earth sciences and can thus quickly show how different aquifers work or react, and identify outliers, enabling this system to also be used for quality control of large datasets. Going beyond earlier work, we add a temporal and spatial element, enabling us to visualize how a system reacts to local phenomena such as for example a river, or changes over time, by visualizing the passing of time in an animated movie. References: van Loon, A.F., Laaha, G.: Hydrological drought severity explained by climate and catchment characteristics, Journal of Hydrology 526, 3-14, 2015, Drought processes, modeling, and mitigation Stoll, S., Hendricks Franssen, H. J., Barthel, R., Kinzelbach, W.: What can we learn from long-term groundwater data to improve climate change impact studies?, Hydrology and Earth System Sciences 15(12), 3861-3875, 2011

  3. Preliminary study of river water in gold mining areas of Cambodia

    International Nuclear Information System (INIS)

    Murao, Satoshi; Nishiyama, Fumitaka; Sieng, Sotham

    2004-01-01

    In Cambodia, artisanal mining has recently come to a social concern because of the possibility to cause environmental degradation and human health problems. The General Department of Mineral Resources of Cambodia is collecting environmental specimens in mining sites to watch the situation. This time, four water samples from Sampov Loon and one from Memong mining site were sent from the Department to Hiroshima University, Japan, and the samples were analyzed by means of PIXE at the University. A volume of 10 μl from each sample was separated and dropped onto 4 μm polypropylene backing foil. The measurement was carried out by using 2.5 MV single-ended Vande Graaff accelerator. A Si(Li) detector (active area, 80mm 2 ; sensitive depth, 5 mm; Be-window's thickness, 25 μm; resolution, 167 eV fwhm at 5.9 keV) was used for both of in vacuo PIXE and non-vacuum external beam PIXE measurement. A computer code PIXS was used for the quantification. The result indicates that there are at least two kinds of water in Sampov Loon and one of them possibly represents polluted condition. (author)

  4. Die Biopsie von Knochen- und Weichteiltumoren

    OpenAIRE

    Fuchs, B

    2008-01-01

    Technisch stellt die Biopsie von Knochen- und Weichteiltumoren einen simplen Akt dar, intellektuell aber ist die Planung einer Biopsie höchst anspruchsvoll. Zu häufig werden heutzutage immer noch Biopsien unsachgemäss durchgeführt, so dass die Behandlung - im besten Fall - erschwert wird. Eine unsachgemäss durchgeführte Biopsie führt häufig zu negativen funktionellen Konsequenzen für den Patienten, im schlimmsten Fall kann es die Prognose direkt beeinträchtigen. Aus diesem Grund soll...

  5. Sample-Größe und Sättigung in PhD-Studien, in denen qualitative Interviews zum Einsatz kommen

    OpenAIRE

    Mason, Mark

    2010-01-01

    Sample-Größen sind in qualitativen Forschungsarbeiten von verschiedenen Einflüssen abhängig. Das Leitprinzip sollte jedoch immer die Sättigung, bezogen auf das jeweilige Forschungsthema sein. Diese Frage, mit der sich viele Autor/innen beschäftigt haben, wird weiter heiß diskutiert und – so einige – kaum hinreichend verstanden. Für eine eigene Untersuchung habe ich ein Sample von PhD-Studien, in denen qualitative Interviews als Erhebungsmethode genutzt wurde, aus theses.com gezogen und ...

  6. Sample size and saturation in PhD studies using qualitative interviews

    OpenAIRE

    Mason, Mark

    2010-01-01

    Sample-Größen sind in qualitativen Forschungsarbeiten von verschiedenen Einflüssen abhängig. Das Leitprinzip sollte jedoch immer die Sättigung, bezogen auf das jeweilige Forschungsthema sein. Diese Frage, mit der sich viele Autor/innen beschäftigt haben, wird weiter heiß diskutiert und – so einige – kaum hinreichend verstanden. Für eine eigene Untersuchung habe ich ein Sample von PhD-Studien, in denen qualitative Interviews als Erhebungsmethode genutzt wurde, aus theses.com gezogen und ...

  7. Enkele gedagtes oor Matteus se gebruikmaking van die Ou ...

    African Journals Online (AJOL)

    Testament immers geensins op 'n eenvormige manier nie. Om hierdie ... kai en ekei héds tës teleutës Hërodou hína plërdthë tó rhêthén hupd kurtou diá ... evangelis 'n duidelike verband tussen Herodes en Farao se kinder- moorde trek, val die duidelike toespeling op Eksodus 4:19-20 in vers. 20 nie te ontken nie. Daar is 'n ...

  8. Kanban - der Weg ist das Ziel

    Science.gov (United States)

    Aull, Florian; Berlak, Joachim; Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Fischäder, Holm; Gerlach, Joachim; Henneberg, Jens; Kapalla, Klaus; Kress, Oliver; Kuttler, Robert; Schneider, Herfried M.; Schürle, Philipp; Stellpflug, Franz-Josef; Wannenwetsch, Ralph; Wulz, Johannes; Zäh, Michael F.

    Wenn man aktuell Produktionsbereiche in Deutschland und Europa besucht, fallen im Zusammenhang mit modernen Produktionsmethoden immer öfter die Begriffe Kanban (jap. Karte, Signal) und Pull-Produktion, und dies nicht ohne Stolz, da diese mit dem schillernden Vorbild des Toyota Produktionssystems in Zusammenhang stehen. Tatsächlich ist Kanban ein integraler Bestandteil moderner Produktionssysteme. Blickt man aber im Rahmen von Prozessanalysen hinter die Fassaden", d. h. in die tägliche Praxis der Arbeitsprozesse, wird man schnell desillusioniert - die viel gepriesenen klassischen Kanban-Regeln werden im Tagesgeschäft nicht eingehalten.

  9. Rezension von: Karen Ellwanger, Heidi Helmhold, Traute Helmers, Barbara Schrödl (Hg.: Das ‚letzte Hemd‘. Zur Konstruktion von Tod und Geschlecht in der materiellen und visuellen Kultur. Bielefeld: transcript Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Vedder

    2010-10-01

    Full Text Available Die Einkleidung und Zur-Schau-Stellung von Leichnamen prägt seit jeher den religiösen, kulturellen, sozialen und individuellen Umgang mit dem Tod. Für historische und gegenwärtige Inszenierungen von Tod und Toten ist deren vestimentäre, materielle und visuelle Codierung also von besonderer Bedeutung, wie in dem hier empfohlenen Aufsatzband eindrücklich erforscht wird. Darüber hinaus machen die Beiträge in präzisen Einzelanalysen deutlich, auf welche Weise jeder Inszenierung von toten Körpern immer auch Geschlechterkonstruktionen inhärent sind.

  10. Anforderungen an ein System zur Dokumentanalyse im Unternehmenskontext : Integration von Datenbeständen, Aufbau- und Ablauforganisation

    OpenAIRE

    Baumann, Stephan; Hadj Ali, Majdi Ben; Lichter, Jürgen; Malburg, Michael; Meyer auf'm Hofe, Harald; Wenzel, Claudia

    1997-01-01

    Workflowmanagementsysteme werden im Bürobereich verstärkt zur effizienten Geschäftsprozeßabwicklung eingesetzt. Das bereits Mitte der 70er Jahre propagierte papierlose Büro bleibt jedoch gegenwärtig immer noch Utopie, da auch durch den allgegenwärtigen Einsatz von Computern im Bürobereich der Durchsatz an Schriftstücken nicht gesenkt wird. Insbesondere die Handhabung von papierintensiven Vorgängen ist in hohem Maße abhängig von einer Identifikation und Aufbereitung der in den Dokumenten e...

  11. Vergleich von Stützstrukturen für die additive Fertigung

    OpenAIRE

    Simmler, Urs

    2017-01-01

    Durch die Verwendung von 3D-Druck-Verfahren wird die Gestaltung der Komponenten revolutioniert, weil die Form nicht mehr abhängig vom Fertigungsverfahren ist. Dabei werden auch optimale Gitterstrukturen innerhalb der Komponenten immer wichtiger. Diese Stützstrukturen können in Creo Parametric 4.0 mit dem neuen «Lattice-Feature» modelliert und Creo Simulate analysiert werden. Parallel dazu kann man mit ProTopCI (Hersteller CAESS, PTC Partner Advantage, Silver) eine Topologieoptimierung mit Stü...

  12. Die Rolle des Gerichtsdolmetschers - Experte oder notwendiges Übel?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Christensen, Tina Paulsen

    2012-01-01

    Die Zahl der gedolmetschten Gerichtsverhandlungen steigt weiterhin in vielen Rechtssystemen, weshalb es immer wichtiger wird, dass Rechtssysteme über qualifizierte Dolmetscher verfügen. In Dänemark begegnen Richter, die Rezipienten von Gerichtsdolmetschleistungen sind, sowohl professionellen als...... auch nicht- oder semi-professionellen Gerichtsdolmetschern. Dies lässt vermuten, dass die Richter in der Praxis Dolmetschleistungen von sehr unterschiedlicher Qualität erleben und vermutlich kein einheitliches Bild von der Rolle des Gerichtsdolmetschers haben. Ziel der Studie, die ich in diesem Beitrag...

  13. Einführung als Lesehilfe

    Science.gov (United States)

    Zeh, H. Dieter

    Fast alle Beiträge dieses Sammelbands sind unabhängig voneinander entstanden, so dass sie im Prinzip auch unabhängig voneinander gelesen werden können. Diese Tatsache erklärt auch einige Wiederholungen - vornehmlich jedoch von Argumenten, die in der Literatur immer wieder missverständlich oder falsch wiedergegeben werden. Es dürfte aber trotzdem hilfreich für den Leser sein, sich für eine bestimmte Reihenfolge zu entscheiden, die von seinen Interessen und seinem Vorwissen abhängen muss.

  14. Mathematisches Bewusstsein

    Science.gov (United States)

    Kaenders, Rainer; Kvasz, Ladislav

    Wenn jemand sagt, dass ein Bus um 9 Uhr abfährt - weiß man es dann? Angenommen, man ist darüber unterrichtet, dass die Busse unter der Woche immer zur vollen Stunde abfahren - von 7 Uhr morgens bis 7 Uhr abends, weiß man es dann mit dem Wissen um diese allgemeine Regel besser, dass der Bus um 9 Uhr abfährt? Macht es einen Unterschied, ob man den Fahrplan erstellt, den Bus lenkt oder nur mitfährt, um sich dieser Tatsache bewusst zu sein?

  15. Leologisch! Alltagsrätsel einfach erklärt

    CERN Document Server

    Ludick, Leo

    2013-01-01

    Wie entsteht ein Regenbogen? Warum ist der Himmel blau? Was sind Lichtjahre? Wie ist das mit den Jahreszeiten? Was sind Schwarze Löcher? Lauter Fragen, die Klein und Groß immer wieder beschäftigen. Der Physiker Leo Ludick hat im Lauf der Zeit solche Fragen gesammelt und in seiner Kolumne "Alltagsrätsel" in der Tageszeitung "Oberösterreichische Nachrichten" wöchentlich prägnante und einleuchtende Antworten darauf gegeben. Dieses Büchlein fasst nun diese Erklärungen thematisch sortiert zusammen. Einfach leologisch!

  16. Kaufst du noch oder streamst du schon?

    OpenAIRE

    Liese, Christin

    2017-01-01

    Die Zeiten der Plattensammlung sind vorbei, Kassetten und CDs sind der MP3-Datei gewichen und nun wird Musik ausschließlich gestreamt. Dieses Zukunftsszenario ist bis dato noch nicht eingetreten, aber wird dies überhaupt passieren? Wird der Kauf von physischen Musikdatenträgern und digitalen Musikdateien dank der immer stärker ansteigenden Streaming Aktivitäten komplett eingestellt? Oder können beide Formen nebeneinander existieren? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, wurde im Rahmen die...

  17. Infrared camera - specially developed for professional building inspection - with dew point detection tracing out fungi formation; Infrarotkamera - speziell entwickelt fuer die professionelle Gebaeudeinspektion - mit Taupunktermittlungsfunktion zum schnellen Auffinden von Gefahrbereichen fuer Schimmelbildung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2004-07-01

    Besides the positive effect of energy saving the aspect of fungi formation has also to be respected. Fungi is not only responseable for health diseases but can also damage building materials. Examples are shown and how they can be detect by an infrared monitoring camera. (GL) [German] Die Waermeschutzverordnung und das daraus hervorgegangene Energieeinspargesetz haben weitreichende Folgen fuer Architekten, Bauingenieure, Instandhalter und Sanierer: Zeitgemaesse Gebaeude werden immer dichter, Luftzirkulation und damit der Feuchtigkeitsaustausch werden weitgehend unterbunden. Neben dem positiven Effekt der Energieersparnis ergibt sich dadurch leider oft auch ein Problem durch Schimmelbildung. Dabei ist zu bedenken, dass Schimmelpilz nicht nur gesundheitsgefaehrend ist, sondern oft auch die Bausubstanz signifikant schaedigen kann. (orig.)

  18. Semantische Analyse unstrukturierter Daten. Review und Analyse: Big-Data Ansatz bei internen Untersuchungen anhand eines Beispiels

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jörg Fuchslueger

    2016-05-01

    Full Text Available In der juristischen Fallbearbeitung steht man immer häufiger vor der Herausforderung, unüberschaubare Massen an Unterlagen berücksichtigen zu müssen. Relevante Information ist verborgen in hunderttausenden E-Mails, Office Dokumenten und PDF-Dateien. All diese Unterlagen zu lesen, zu verstehen und zu beurteilen, ist in der Praxis nicht mehr möglich. Der vorliegende Artikel zeigt ein Vorgehensmodell, wie mit semantischer Inhaltsanalyse die notwendige Informationsgewinnung in umfangreichen, elektronisch gespeicherten Textbeständen durchgeführt werden kann.

  19. Hopp, hopp, hopp im Schweinsgalopp? Klauen- und Gliedmaßengesundheit beim Schwein

    OpenAIRE

    Leeb, Christine; Bernardi, Florian; Winckler, Christoph

    2009-01-01

    Immer wieder kommen aus der Praxis Anfragen, über Lahmheitbeim Schwein zu berichten, auch ein Klauenpflegekurs wurde bereits durchgeführt, um akute Probleme lösen zu können. Doch was sind die Ursachen für Lahmheiten beim Schwein? Dieser Beitrag soll nicht nur die klinischen Symptome aufzählen und rasche Lösungen vermitteln (die es selten gibt), sondern Fragen stellen und zum selbst Beobachten und Nachdenken anregen. Dazu wird vom Wildschwein ausgehend das Normalverhalten betrac...

  20. BOT (Build-Operate-Transfer) models in plant construction; BOT-Modelle im Anlagenbau. Ein neues strategisches Instrument oder nur Akquisitionsunterstuetzung?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bohlmann, B. [Kienbaum Management Consultants GmbH, Duesseldorf (Germany). Bereich Stahl und Anlagenbau; Roeben, K.W. [Fachhochschule Hamburg (Germany). Fachgebiet Thermodynamik und Verfahrenstechnik

    1998-05-01

    So as to survive in the tight situation on the world market for plant construction, new concepts are required. In addition to technical innovation, there are an increasing number of additional services that occupy the midpoint of plant business. The article discusses the prospects and risks, which arise from the involvement of the plant designer in a BOT project. (orig.) [Deutsch] Um sich in der angespannten Situation am Weltmarkt des Anlagenbaus behaupten zu koennen, bedarf es neuer Konzepte. Neben der technischen Innovation stehen immer mehr flankierende Dienstleistungen im Mittelpunkt des Anlagengeschaeftes. Der Beitrag eroertert die Chancen und Risiken, die sich aus einem Engagement des Anlagenbauers in einem BOT-Projekt ergeben. (orig.)

  1. Lean-Prinzipien für verbesserte Kosteneffizienz: Instandhaltungseffizienz durch Lean Maintenance

    OpenAIRE

    Bandow, G.; Schmidt, A.

    2008-01-01

    Die Bedeutung der Instandhaltung nimmt weiter zu. In einem Lean Umfeld mit einer immer verschwendungsärmeren Produktion stehen nicht nur die Kosteneffizienz und Verfügbarkeit der Produktionsmittel im Fokus. Unplanmäßige Stillstände kosten Geld und gefährden häufig auch Personal und Produkt. Lean Maintenance vermeidet Verschwendung und optimiert so die Effektivität und Effizienz der Instandhaltung. Das zielgerichtete Zusammenspiel von Menschen, Prozessen und Technik garantiert dabei den Erfolg...

  2. High currents, low voltages. Low-cost, high efficiency power supply meets the requirements of Intel Mobile Voltage Positioning; Von dicken Stroemen und kleinen Spannungen. Preiswerte Stromversorgung mit hohem Wirkungsgrad erfuellt die Anforderungen des Intel Mobile Voltage Positioning

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chen, V.W.; Guan, P.; Chen, D. [Linear Technology, CA (United States)

    2001-12-27

    The increasing demands on notebook computers have clock rates and currents and reduced voltages as CPUs are produced in increasingly smaller structural sizes. This makes high demands on power supply. [German] Die steigende Nachfrage nach Rechenleistung in Notebook-Computern hat zu einem betraechtlichen Anstieg der Taktfrequenzen und der Stromaufnahme der CPUs gefuehrt. Gleichzeitig sind die Versorgungsspannungen erheblich gesunken, da die CPUs in Prozessen mit immer kleineren Strukturgroessen hergestellt werden. Als die CPU-Taktfrequenzen 1 GHz ueberstiegen, hat die Stromaufnahme der CPU erstmals 20 A ueberschritten, und die minimale Versorgungsspannung ist auf unter 1 V gefallen. Dies stellt gewaltige Anforderungen an die Stromversorgungen. (orig.)

  3. Efficient, LON-based energy information management system; Effektives Energie-Informations-Management-System auf LON-Basis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Althaus, A.; Kalla, H. [Weidmueller GmbH, Paderborn (Germany)

    1999-08-01

    In these days of globalisation and increasing competition, intelligent concepts have become indispensable. The decentralized energy information management system offered by Weidmueller stores consumption data in a database that makes consumption transparent both to the utility and its customers. [Deutsch] Die Maerkte werden globaler, der Wettbewerb immer haerter. Wer hier als Energielieferant `im Rennen` bleiben will, muss intelligente, zukunftsweisende Konzepte zusammen mit seinen Kunden erarbeiten. Das dezentrale Energie-Informations-Management-System von Weidmueller erfasst dazu die Verbrauchsdaten, die wiederum die Datenbasis mit entsprechender Verbrauchstransparenz sowohl fuer den Energieversorger als auch fuer den Kunden bilden. (orig.)

  4. Entwicklung von Immunochemischen und PCR-Methoden zum Qualitativen Nachweis von Tilletia-Arten und Ustilago nuda in Saatgut

    OpenAIRE

    Kellerer, Thomas Georg

    2010-01-01

    Weizensteinbrand (Tilletia caries), Weizenzwergsteinbrand (Tilletia controversa) und der Quarantäneorganismus Indischer Steinbrand (Tilletia indica) sind Brandkrankheiten, die einen erheblichen Einfluss auf die Qualität und Quantität vor allem in Öko-Saatgut haben. Ein Nachweis und die Unterscheidung waren bisher nur schwer und nicht immer eindeutig unter dem Mikroskop durchführbar. Anhand des HSP60 Gens wurden drei spezifische Primerpaare für einen PCR-Nachweis sowie polyklonale Antikörper f...

  5. Path Dependency, Demographic Change, and the (De-)Differentiation of the German Secondary School System

    OpenAIRE

    Bartl, Walter; Sackmann, Reinhold

    2014-01-01

    Der soziologische Diskurs über die Folgen des demographischen Wandels für Bildungssysteme schwankt immer noch zwischen den Extremen „Demographie als Schicksal“, was Bevölkerungsveränderungen unmittelbare Folgen zuschreibt, und „Demographie als Ideologie“, was die Relevanz demographischer Faktoren grundsätzlich in Frage stellt. Der vorliegende Aufsatz nimmt eine Durkheim’sche Perspektive ein und prüft, ob Veränderungen der Arbeitsteilung die Folgen des demographischen Wandels moderieren. Diese...

  6. PHP und MySQL der Web-Baukasten fur Einsteiger und Individualisten

    CERN Document Server

    Damaschke, Giesbert

    2015-01-01

    Sie haben schon eigene Webseiten gebaut und mochten diese nun mit Funktionen ausstatten, fur die Sie PHP und MySQL benotigen? Giesbert Damaschke zeigt Ihnen in diesem Buch, wie Sie das schaffen. Schritt fur Schritt erlernen Sie die benotigten Programmier- und Datenbankgrundlagen - immer im Rahmen von typischen dynamischen Anwendungen. So erheben und speichern Sie zum Beispiel mit Formularen Kontaktdaten, prufen Benutzereingaben, erstellen Menus, richten einen Besucherzahler ein, verschicken E-Mails mit PHP oder entwickeln sogar einen eigenen Blog. Alle Codebeispiele werden ausfuhrlich erklart,

  7. Ökophysik: Plaudereien über das Leben auf dem Land, im Wasser und in der Luft

    Science.gov (United States)

    Nachtigall, W.

    Prof. em. Dr. rer. nat. Werner Nachtigall, geb. 1934, war als Zoophysiologe und Biophysiker Leiter des Zoologischen Instituts der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. In Forschung und Ausbildung hat er sich insbesondere mit Aspekten der Technischen Biologie und Bionik befasst und mit seinen Forschergruppen viele Basisdaten insbesondere zur Ökologie, Physiologie und Physik des Fliegens und Schwimmens aber auch zur Stabilität beispielsweise der Gräser erarbeitet. Lebewesen überraschen immer wieder durch ihre "Biodiversität", ihre hochspezifischen Ausgestaltungen und Anpassungen.

  8. Automatische Ableitung und Anwendung von Regeln für die Rekonstruktion von Fassaden aus heterogenen Sensordaten

    OpenAIRE

    Becker, Susanne

    2011-01-01

    3D-Stadtmodelle finden seit einigen Jahren in immer stärkerem Maß und in den verschiedensten Bereichen Verwendung. Sie bilden unter anderem die Grundlage bei Stadtplanungen, für virtuelle Stadtrundgänge oder für die Berechnung von Simulationen. Internetdiensten wie Google Earth oder Microsoft Bing Maps ist es zu verdanken, dass 3D-Darstellungen von Gebäuden mittlerweile auch für eine breite Öffentlichkeit allgegenwärtig sind. Die erhöhte Nachfrage nach 3D-Gebäudemodellen verlangt nach effizie...

  9. Rezension zu: Judith Butler: Krieg und Affekt. Zürich u.a.: diaphanes 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rolf Löchel

    2009-10-01

    Full Text Available Seit einigen Jahren nimmt die gender-Theoretikerin Judith Butler in zunehmendem Maße auch Themen der politischen Ethik in den Blick. Ihre in den drei Texten des schmalen Bandes vorgetragene pazifistische Ideen und ihre Überlegungen angesichts des Irak-Kriegs, aber auch zur Burka oder der universellen Geltung von Menschenrechten sind allerdings nicht immer so originell oder gar überzeugend wie Butlers bahnbrechenden gender-theoretischen Entwürfe während der ersten Hälfte der 1990er Jahre.

  10. Erarbeitung eines geisteswissenschaftlichen Wachstums- und Fortpflanzungsbegriffs als Grundlage zur Bewertung aktueller Methoden der Pflanzenvermehrung und –züchtung

    OpenAIRE

    Fleck, Michael

    2006-01-01

    Im Vergleich mit den allgemeinen Wachstumsvorgängen in der Natur, die jedem Menschen aus dem Miterleben des Jahreslaufes bekannt sind, verlaufen die generativen Prozesse (Fortpflanzung) im Pflanzenbereich sehr unanschaulich und im Verborgenen. Dennoch beeinflusst deren Verständnis in immer stärkerem Maße unser gesamtes Leben, indem der Mensch über die verschiedenen angewandten Verfahren der Pflanzenzüchtung die auf diesem Wege erzeugten Produkte (Saatgut) als Grundlage für die Erzeugung seine...

  11. Watertightness of concrete tunnel structures

    OpenAIRE

    Glerum, A.

    1982-01-01

    The Netherlands are situated in the delta. of the rivers Rhine, Meuse and Scheldt. Therefore the ground mainly consists.of sediments, such as sand, clay and silt. In certain regions peat layers of varying thickness are found. The high permeability of some of these materials and the fact that the groundwater table is generally only 1 m below ground level, make an adequate watertightness one of the main features of tunnel engineering in the Netherlands. Tunnels in Holland are both of the immers...

  12. Wir sind sowas von geliefert: William Binney, ex-NSA, erklärt Snowden Leaks

    OpenAIRE

    Schmetz, Martin

    2014-01-01

    Die Snowden-Leaks an sich, insbesondere die von ihm an die Öffentlichkeit geleakten Powerpoint-Folien, haben es bereits in sich. Leicht zu verstehen sind sie aber nicht immer, es gibt schlicht zu viele Codenamen. Um so interessanter ist daher diese Mitschrift eines Vortrags von William Binney, einem ehemaligen technischen Direktor bei der NSA, der nach 37 Jahren Dienst ausschied und Whistleblower wurde. In diesem Vortrag erklärt Binney, was es mit der Überwachungsinfrastruktur der NSA auf sic...

  13. Erfolgsfaktoren eines Online-Portals für Akademiker

    OpenAIRE

    Völler, Michaele (Professor Dr.)

    2016-01-01

    Mit der verstärkten Nutzung digitaler Möglichkeiten im Privat- und Berufsleben werden digitale Kanäle auch für Versicherungsfragen immer selbstverständlicher. Am Markt haben sich bereits einige Online-Portale etabliert, die Versicherungsvergleiche und teils auch den Versicherungsabschluss anbieten. Allerdings gibt es bislang erst wenige bekannte Online-Portale für spezielle Zielgruppen wie beispielsweise für das attraktive Segment der Akademiker. Die vorliegende Veröffentlichung stellt di...

  14. Germany's first CO{sub 2} skating rink. Axima Kaeltetechnik builds new skating rink at Ravensburg; Die erste CO{sub 2}-Kunsteisbahn Deutschlands. Axima Kaeltetechnik baut in Ravensburg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2004-04-01

    Natural refrigerants are frequently used in skating rinks. Increasingly, CO2 is preferred to brine, as in the new Ravensburg skating rink. It is the first time this technology is applied in Germany, but more systems of this kind are sure to come. [German] Beim Bau von Kunsteisbahnen sind natuerliche Kaeltemittel kein Novum. Immer haeufiger erhaelt allerdings der Kaeltetraeger CO{sub 2} den Vorzug vor einer Sole, so auch beim Bau der neuen Kunsteisbahn in Ravensburg. Damit wurde erstmals in Deutschland in diesem Bereich der Schritt hin zu einer Systemtechnologie gemacht, die aller Voraussicht nach noch zahlreiche weitere Anwendungen nach sich ziehen wird. (orig.)

  15. S-commerce: Internet sales; S-Commerce: Verkauf uebers Internet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heindl, E. [Heindl Internet AG, Tuebingen (Germany)

    2001-09-01

    While the number of internet users is growing just as quickly as the solar market, users tend to concentrate on a few of many portals (e.g. www.solarserver.de). Newcomers must take care to offer high-grade contents and user-friendly navigation as the competitors are only a mouse click away. [German] Die Anzahl der Internetnutzer waechst genauso schnell wie der Solarmarkt. Doch nur wenige Portale locken einen Grossteil der Surfenden an (z.B.: www.solarserver.de). Das heisst, die Anbieter muessen viel Wert auf sorgfaeltig erarbeitete Inhalte und gute Navigation legen, denn die Konkurrenz ist immer nur einen Mausklick weit entfernt. (orig.)

  16. Parkways und Freeways in der Bestimmung der Landschaft der Amerikanischen Grossstaedte. Der Fall Boston.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Massimo Maria Brignoli

    2012-08-01

    Full Text Available Die Tradition der amerikanischen Landschaftarchitektur hatt aus Boston ein Planungsexperiment gemacht. Das Emerald Necklace, eine echte Ikone der Landschaftsarchitektur, bezeugt immer noch wirkungsvoll, wie die Landschaftsplanung die Struktur moderner Grossstaedte mit Raum zum wohnen staerken kann. Heute muss die Stadt mit ihren von der Central Artery hervorgerufenen Wunden fertigwerden, mit Risultaten, die wahrscheinlich nicht der Groesse ihrer Geschichte entsprechen. Der teilweise Erfolg der Rose Kennedy Greenway macht die Notwendigkeit klar, die Regelung fuer die Planung der offenen Gebiete neu zu bestimmen.

  17. Review: David Silverman (2006). Interpreting Qualitative Data: Methods for Analysing Talk, Text and Interaction

    OpenAIRE

    Ten Have, Paul

    2008-01-01

    Die Neuauflage von SILVERMANs bekanntem Buch gewährt eine Einführung in eine Vielzahl an Schwierigkeiten, denen qualitativ Forschende sich insbesondere in Fragen qualitativer Designs und Auswertungsverfahren gegenübersehen. Dabei handelt es sich zugleich um ein sehr persönliches Buch, in dem der Autor sich immer wieder auch auf eigene Erfahrungen bezieht bzw. die eigene intellektuelle Entwicklung reflektiert. Er ist sehr deutlich, was seine Vorlieben und Zweifel angeht, aber er bietet für die...

  18. Simulationsgestützte Beurteilung der logistischen Qualität innerbetrieblicher Entsorgung

    OpenAIRE

    Schulz, Robert

    2002-01-01

    Die umweltgerechte Produktion hat in den letzten Jahren einen immer größeren Stellenwert in den Unternehmen erlangt, was nicht nur auf das Inkrafttreten des Kreislaufwirtschaftsgesetzes im Oktober 1996 zurückzuführen ist. Vor allem die Kostenreduzierung bei der Entsorgung der Abfälle und die Imageförderung machen Investitionen in den Umweltschutz für ein Unternehmen lukrativ. Die größten Einsparungspotentiale werden im Bereich der Entsorgungslogistik vermutet, da hier bisher im Gegensatz zur ...

  19. Die Integration der Marktperspektive in der Steuerung von Problemkrediten

    OpenAIRE

    Englert, Jan Patrick

    2015-01-01

    Das Thema Problemkredite in Banken wird auch künftig nicht an Aktualität verlieren, da in regelmäßigen Abständen immer neue Problemkreditzyklen entstehen. Sie unterscheiden sich in ihrem Auslöser, da sie durch unterschiedliche Industrien, Länder oder ökonomischen Zusammenhänge losgetreten werden. Beispiele hierfür liegen nicht nur im Platzen der DotCom-Blase zur Jahrtausendwende oder der Subprime- und Finanzkrise im Jahr 2008. Auch politische Instabilität (Russland-Ukraine Konflikt, Finanzsan...

  20. Alexander von Humboldt’s Footnotes: “Networks of Knowledge” in the Sources of the 1826 Essai politique sur l’île de Cuba

    OpenAIRE

    Anja Werner

    2014-01-01

    Zusammenfassung Alexander von Humboldts Fußnoten waren ihrer Zeit weit voraus, obwohl sie kaum den heutigen akademischen Standards entsprechen. Dieser Artikel untersucht die Fußnoten in Humboldts Essai politique sur l’île de Cuba (1826). Zwar ist es nicht immer leicht, die manchmal recht geheimnisvollen Verweise zu entschlüsseln, dennoch lohnt sich der Versuch: Humboldts Fußnoten geben nicht nur Auskunft über seine umfassenden Netzwerke des Wissens. Sie verweisen auch auf Auseinandersetzu...

  1. Alexander von Humboldt’s footnotes

    OpenAIRE

    Werner, Anja

    2015-01-01

    Alexander von Humboldts Fußnoten waren ihrer Zeit weit voraus, obwohl sie kaum den heutigen akademischen Standards entsprechen. Dieser Artikel untersucht die Fußnoten in Humboldts Essai politique sur l‘île de Cuba (1826). Zwar ist es nicht immer leicht, die manchmal recht geheimnisvollen Verweise zu entschlüsseln, dennoch lohnt sich der Versuch: Humboldts Fußnoten geben nicht nur Auskunft über seine umfassenden Netzwerke des Wissens. Sie verweisen auch auf Auseinandersetzungen verschiedener G...

  2. Im Bild sprechen: Cixous Visual Instruction: Cixous

    OpenAIRE

    Jens E. Sennewald

    2006-01-01

    Gemeinsam von Künstlern und Wissenschaftlern/Philosophen erstellte Bücher sind selten und nicht immer erfolgreich. Eines der Fährnisse ist das Verhältnis zwischen bildlichen und schriftlichen Anteilen: Nicht selten wird der künstlerische Anteil zur Illustration der dominierenden Schrift. Eine Neupositionierung des Bildes im Buch ist nun der amerikanischen Künstlerin Roni Horn gelungen. Mehr als „sujet“ ihres Buches, ist die französische Philosophin Hélène Cixous gleichsam instruierende „Stimm...

  3. Es besteht eine Huhn-Ei-Problematik - Über den Kampf der mobilen Bezahllösungen Twint und Apple Pay

    OpenAIRE

    Trütsch, Tobias

    2016-01-01

    Viele Marktbeobachter treibt momentan die Frage um, welches der beiden mobilen Bezahllösungen Twint und Apple Pay in der Schweiz das Rennen machen wird. Viel entscheidender ist aber wohl eher die Frage, ob und wann sich diese Bezahllösungen durchsetzen. Denn Konsumenten in der Schweiz zahlen immer noch am liebsten mit Bargeld. Zu den mobilen Lösungen gibt es einige Barrieren: Erstens müssen Konsumenten die mobilen Lösungen kennen, dann adoptieren und die nötigen technischen Voraussetzungen – ...

  4. Randzonenveränderung beim Bohren und ihre Auswirkung auf Folgebearbeitungsverfahren

    OpenAIRE

    Schmier, Marcus

    2004-01-01

    In der Praxis kommt es bei der spanenden Bearbeitung immer wieder zu großen Standwegunterschieden identischer Werkzeuge bei vordergründig identischen Bearbeitungsrandbedingungen. Insbesondere bei Fertigungsschritten, die das Bohren als Vorbearbeitung erfordern, kommt es gelegentlich zu atypischen Verschleißerscheinungen, die auf das Entstehen einer Neuhärtezone an der Werkstückoberfläche beim Bohren zurückgeführt werden. Grundsätzlich sind Randzonenveränderungen eine Folge der mechanischen un...

  5. Geschichtlicher Überblick

    Science.gov (United States)

    Bölke, Klaus-Peter

    Die Nachweise einer schadlosen Ableitung von Abwässern lassen sich bis weit in die Vergangenheit zurückverfolgen. Sie waren bereits zur damaligen Zeit eine Forderung zur Pflege der öffentlichen Reinlichkeit. Der Kanalisationsbau ist auch immer ein Ausdruck der Kultur eines Volkes gewesen. So kann festgestellt werden, dass im Zusammenhang mit der Hochkultur eines Volkes auch der Kanalbau ein vorherrschendes Thema war. Der Kanalbau steht auch in einem engen Zusammenhang mit dem Wasserleitungsbau. Es ist nur logisch, dass dort wo Wasser teilweise aus großer Entfernung herangeführt worden ist, dieses dann nach Gebrauch auch wieder schadlos beseitigt werden musste.

  6. Integration eines 3D-Skizziertools in den Produktentwicklungsprozess

    OpenAIRE

    Diehl, Holger;Lindemann, Udo

    2017-01-01

    Frühe Phasen der Produktentwicklung zeichnen sich durch einen verstärkten Einsatz von Skizzen aus. CAD Systeme bieten für die in dieser Phase benötigte schnelle und intuitive Modellierung von Lösungsideen noch immer ungenügende Voraussetzungen. Am Lehrstuhl für Produktentwicklung wurde daher ein Tool für das intuitive Erstellen dreidimensionaler Skizzen aufgebaut. Der gewählte Ansatz zielt in Analogie zu bleistiftbasierten Papierskizzen auf ein Minimum an Funktionen zur Erhaltung höchster Int...

  7. Einführung in die Konstruktionsmethodik

    Science.gov (United States)

    Linke, Petra; Weidermann, Frank

    Für die Entwicklung eines konkurrenzfähigen Produktes ist eine sehr gute Idee von entscheidender Bedeutung. Eine mittelmäßige Idee, konstruktiv gut umgesetzt reicht beim heutigen Verdrängungswettbewerb nicht mehr, um am Markt bestehen zu können. Rund 80% der Kosten eines Produktes werden in der Konstruktion festgelegt. Deshalb steht am Anfang einer Produktentwicklung immer eine intensive Ideenfindung. Der konstruktive Entwicklungsprozess ist dann weiter gegliedert in Planen und Klären der Aufgabe, Konzipieren, Entwerfen und Ausarbeiten.

  8. e-commerce in the electricity supply industry: legal setting and selected legal issues arising in doing one's business via the Web; E-Commerce in der Elektrizitaetzwirtschaft: rechtliche Rahmenbedingungen und ausgewaehlte Rechtsprobleme bei der Nutzung des Internets

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Genten, A.; Rosin, P. [RWE Plus AG, Essen (DE). Privat Kundenmanagement (Recht)

    2001-07-01

    It is expected that e-commerce will be increasingly applied in business relations of the international electricity supply industry. This is why the contribution here sets out the legal provisions effective within the European Union as well as in Germany. Examples are given to illustrate specific aspects. (orig./CB) [German] Es wird erwartet, dass auch in der Elektrizitaetswirtschaft E-Commerce immer groessere Aufmerksamkeit findet. Demzufolge ist auch fuer die Elektrizitaetswirtschaft eine Auseinandersetzung mit den rechtlichen Rahmenbedingungen und den Rechtsproblemen bei der Nutzung des Internets von Interesse. Die Abhandlung erlaeutert den Europaeischen Rechtsrahmen fuer E-Commerce und den nationalen Rechtsrahmen fuer E-Commerce. (orig./CB)

  9. Jenseits von "Identität"? : Zu den Un/Möglichkeiten nicht-identitärer Strategien politischen Handelns

    OpenAIRE

    Rostock, Petra

    2014-01-01

    Kulturalisierungen und Zuschreibungen ›kollektiver Identitäten‹ dienen in Debatten um die Einwande­rungsgesellschaft Deutschland immer wieder dazu eine soziale Ordnung zu konstruieren, die zwischen denen unterscheidet, die dazu gehören und jenen, die nicht dazu gehören. Gleichzeitig formiert sich ›Identitätspolitik‹ als eine widerständige politische Praxis. Sie greift im Bewusstsein einer gemeinsamen Geschichte der Ausbeutung und Unterdrückung infolge einer zugewiesenen und konstruierten ›Ide...

  10. Power plants at the bottom of the sea; Kraftwerke auf dem Meeresgrund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilhelm, Klaus

    2011-07-01

    The depths of the ocean are a hostile environment. In a bid to defy these adverse conditions, many organisms have teamed up to form close relationships called symbioses. Nicole Dubilier and her colleagues at the Max Planck Institute for Marine Microbiology in Bremen keep discovering new symbioses that provide these deep-sea inhabitants with a guaranteed energy supply. (orig.) [German] Die Tiefen der Ozeane sind ein lebensfeindlicher Ort. Um den widrigen Bedingungen zu trotzen, haben sich viele Organismen zu Lebensgemeinschaften zusammengeschlossen. Nicole Dubilier und ihre Mitarbeiter am Max-Planck-Institut fuer marine Mikrobiologie in Bremen entdecken immer wieder neue Symbiosen, mit denen die Tiefseebewohner ihre Energieversorgung sicherstellen.

  11. Pop-Götzendämmerung oder Wie man mit Thors Hammer philosophiert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Damir Smiljanić

    2017-05-01

    Full Text Available Der Autor geht von der Krise des Heldentums in der gegenwärtigen Mediengesellschaft aus. Der Mangel an echten Helden wird durch die Projektion von unechten im Raum der Imagination kompensiert. Der Säkularisierung von Mythen entspricht im Bereich der Populärkultur die Erschaffung von „Superhelden” auf der Leinwand. Die Aufgabe des Beitrags ist es, anhand des Beispiels der Filmreihe über den Marvel-Helden Thor die Transformation der mythischen Strukturen und die Problematik der Darstellung von göttlichen Wesen aufzuzeigen, welche immer an der Grenze zwischen Entsprechung und Simulation, Authentizität und Idolatrie, Kunst und Schund geschieht.

  12. Sprechkompetenz im DaF-Unterricht an Slowenischen Gymnasien: von der Theorie zur Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreja Retelj

    2016-12-01

    Full Text Available Es liegt auf der Hand, dass Fremdsprachenkenntnisse aufgrund der wachsenden Globalisierung stets an Bedeutung gewinnen. Über eine hochentwickelte Fremdsprachenkompetenz zu verfügen, ist in der heutigen Gesellschaft fast zur Selbstverständlichkeit geworden. Durch die wachsenden wirtschaftlichen Kontakte gewinnt vor allem die mündliche Kommunikation immer mehr an Bedeutung und die Erwartungen an Fremdsprachenlernende, in verschiedenen Sprachsituationen mündlich schnell und angemessen kommunizieren zu können, nehmen aus diesem Grund ständig zu.

  13. Climatology of the northern hemisphere stratosphere derived from Berlin analyses. Pt. 1. Monthly means

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pawson, S; Labitzke, K; Lenschow, R; Naujokat, B; Rajewski, B; Wiesner, M; Wohlfart, R C

    1933-01-01

    This work presents a climatology of the northern hemisphere lower and middle stratosphere derived from daily radiosonde observations subjectively analysed in the Stratospheric Research Group of the 'Meteorologisches Institut der Freien Universitaet Berlin'. Previous climatologies from these data were presented by Labitzke (1972), van Loon et al. (1972), and by Labitzke and Goretzki (1982). Although some more recent climatological fields have been presented in several works by members of the group, no complete atlas has been compiled for some time. The work is intended to serve as a reference for people interested in the stratosphere and, particularly, the climate analysis and modelling communities, which require contemporary analyses of the available data in order to interpret their products. In this first part of the climatological atlas, monthly mean data are presented. (orig./KW)

  14. Climatology of the northern hemisphere stratosphere derived from Berlin analyses. Pt. 1. Monthly means

    International Nuclear Information System (INIS)

    Pawson, S.; Labitzke, K.; Lenschow, R.; Naujokat, B.; Rajewski, B.; Wiesner, M.; Wohlfart, R.C.

    1993-01-01

    This work presents a climatology of the northern hemisphere lower and middle stratosphere derived from daily radiosonde observations subjectively analysed in the Stratospheric Research Group of the 'Meteorologisches Institut der Freien Universitaet Berlin'. Previous climatologies from these data were presented by Labitzke (1972), van Loon et al. (1972), and by Labitzke and Goretzki (1982). Although some more recent climatological fields have been presented in several works by members of the group, no complete atlas has been compiled for some time. The work is intended to serve as a reference for people interested in the stratosphere and, particularly, the climate analysis and modelling communities, which require contemporary analyses of the available data in order to interpret their products. In this first part of the climatological atlas, monthly mean data are presented. (orig./KW)

  15. Public Service Motivation and Paternalism

    DEFF Research Database (Denmark)

    Holm Pedersen, Lene; Qvistgaard, Lars

    holds a potential to improve public service provision (Belle, 2013, Andersen et al., 2014), it also has dark sides (Van Loon et al., 2015, forthcoming). The aim of this paper is to analyze and discuss how one type of public service motivated individuals (paternalistic knights) and constitute a problem...... of democratic accountability. The setting of this discussion is unusual for the PSM literature, and takes PSM into the analysis and discussion of motivation and paternalism in trade unions. This setting is relevant and interesting as the election of representatives is based on elections, and hence trade unions...... variables are two dimensions of the PSM construct; namely self-sacrifice and commitment to the public interest, whereas the central independent variable is paternalistic orientation. All three variables are measured with survey constructs in a cross sectional survey design. The survey is made among...

  16. Analisis Penerapan Value Creation Selling dalam Strategi Pemasaran Perusahaan Jasa Logistik: Studi Kasus di PT XYZ

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Darjat Sudrajat

    2012-05-01

    Full Text Available A company is a market-oriented when the culture of value creation superior customer systematically and comprehensively implemented on company concerned. Value can be defined as the ratio of benefit to cost, where customers expect a rate of return equal or exceed the costs they incurred to obtain the products they bought. From the case studies conducted on PT XYZ, then, in getting the project tender delivery of goods geophysical equipment for the Brunei Loon project, it has been implemented value selling creation, which includes three main components, ie customer portraits, the proposed value, and benefits to customers or total value of ownership. Overall, the efficiency given value is about 20% compared to its closest competitor, the safety shipping and on time, as well as the positive benefits of the profit margin, cash flow, return on investment, brand equity, market share and customers.

  17. Pilte ja kõnelusi : Eesti näitekirjandus 2008 / Heidi Aadma

    Index Scriptorium Estoniae

    Aadma, Heidi, 1976-

    2009-01-01

    Ülevaade 2008. aasta eesti näitekirjandusest. Pikemalt käsitletakse järgmisi autoreid ja nende näidendeid/näidendikogumikke: Mart Kivastik "Meie isa, kes sa oled...", Jaan Tätte "Näidendid II", Urmas Vadi "Kohtumine tundmatuga", Andrus Kivirähk "Voldemar", Juhan Saar "Valge tee kutse ja teisi lavatekste 1980-2005", Maimu Berg "Vene rulett ; Euroopasse! Euroopasse! : kaks näidendit", Peeter Sauter "Keldris", Madis Kõiv "Lõputu kohvijoomine", Merle Karusoo "Kui ruumid on täis", Enn Vetemaa, Erki Aule ja Merle Karusoo "Sigma Tau-C705", Martin Algus "Janu", Jaan Undusk "Boulgakoff", Ott Aardam "Poks", Aapo Ilves ja Olavi Ruitlane "Pristan", Ivar Põllu "Endspiel", Loone Ots "Koidula veri", Toomas Suuman "Linnapea", Urmas Lennuk "Päeva lõpus", Kris Moor "Homefucking is killing prostitution"

  18. Historic Storminess Changes in North Atlantic Region

    Science.gov (United States)

    Dawson, A. G.; Elliott, L.; Noone, S.; Hickey, K.; Foster, I.; Wadhams, P.; Mayewski, P.

    2001-05-01

    Reconstructed patterns of historic storminess (1870-1990 AD) for North Atlantic region as indicated by measurements from selected stations in Iceland, Faeroes, Scotland and Ireland show clear links with the climate "seesaw" winters first described by Van Loon and Rogers. The stormiest winters appear to have occurred during periods when measured Greenland air temperatures at Jacobshavn and reconstructed air temperatures from the Summit ice core site have been exceptionally low and when air temperature across northern Europe have been well above average. Maxima and minima of recorded winter storms for the various stations are also in agreement with the Sodium chronology from GISP2 that points to increased sea salt precipitation on Greenland ice at Summit during Greenland "below" periods of the climate seesaw.

  19. Monitoring of bird abundance and distribution at McKinley Bay and Hutchison Bay, Northwest Territories, 1981 to 1993

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cornish, B J; Dickson, D L

    1994-04-01

    McKinley Bay has been identified as a preferred site for a harbor to support oil and gas production in the Beaufort Sea. As the bay is a molting area for several species of diving duck, a study was initiated to monitor the effect of harbor development on birds using the bay. Baseline information on the natural annual fluctuations in the number of birds were collected for nine years at McKinley Bay and eight years at neighboring Hutchinson Bay, an area chosen as the control. The final report of the predevelopment phase of the monitoring study is presented, including results of the 1993 surveys and a summary of results of all years of surveys. There were significantly more diving ducks in McKinley Bay in early August 1990 to 1993, on average, than from 1981 to 1985. No statistically significant change in total diving ducks was noted at Hutchinson Bay. Numbers of species of divers varied substantially between years at the two bays but not to the same degree. Significantly more Pacific loons, red-throated loons, and northern pintails were recorded in the 1990-1993 surveys at McKinley Bay than in earlier surveys. Potential explanations for the large between-year fluctuations in diving duck numbers are discussed. The variations may be due to bird responses to changes in the physical environment or related to the limitations of the aerial survey techniques used. Because of the large natural fluctuations in numbers of molting diving ducks using these bays in early August, it will be difficult to detect future impacts of industrial disturbance, even when sources of survey bias are minimized. It is concluded that aerial surveys of molting diving ducks in the two bays are unsuitable for monitoring the effects of industrial development. 41 refs., 7 figs., 23 tabs.

  20. Temporal variation in fish mercury concentrations within lakes from the western Aleutian Archipelago, Alaska.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Leah A Kenney

    Full Text Available We assessed temporal variation in mercury (Hg concentrations of threespine stickleback (Gasterosteus aculeatus from Agattu Island, Aleutian Archipelago, Alaska. Total Hg concentrations in whole-bodied stickleback were measured at two-week intervals from two sites in each of two lakes from June 1 to August 10, 2011 during the time period when lakes were ice-free. Across all sites and sampling events, stickleback Hg concentrations ranged from 0.37-1.07 µg/g dry weight (dw, with a mean (± SE of 0.55 ± 0.01 µg/g dw. Mean fish Hg concentrations declined by 9% during the study period, from 0.57 ± 0.01 µg/g dw in early June to 0.52 ± 0.01 µg/g dw in mid-August. Mean fish Hg concentrations were 6% higher in Loon Lake (0.56 ± 0.01 µg/g dw than in Lake 696 (0.53 ± 0.01 µg/g dw, and 4% higher in males (0.56 ± 0.01 µg/g dw than in females (0.54 ± 0.01 µg/g dw. Loon Lake was distinguished from Lake 696 by the presence of piscivorous waterbirds during the breeding season. Mercury concentrations in stickleback from Agattu Island were higher than would be expected for an area without known point sources of Hg pollution, and high enough to be of concern to the health of piscivorous wildlife.

  1. Temporal variation in fish mercury concentrations within lakes from the western Aleutian Archipelago, Alaska

    Science.gov (United States)

    Kenney, Leah A.; Eagles-Smith, Collin A.; Ackerman, Joshua T.; von Hippel, Frank A.

    2014-01-01

    We assessed temporal variation in mercury (Hg) concentrations of threespine stickleback (Gasterosteus aculeatus) from Agattu Island, Aleutian Archipelago, Alaska. Total Hg concentrations in whole-bodied stickleback were measured at two-week intervals from two sites in each of two lakes from June 1 to August 10, 2011 during the time period when lakes were ice-free. Across all sites and sampling events, stickleback Hg concentrations ranged from 0.37–1.07 µg/g dry weight (dw), with a mean (± SE) of 0.55±0.01 µg/g dw. Mean fish Hg concentrations declined by 9% during the study period, from 0.57±0.01 µg/g dw in early June to 0.52±0.01 µg/g dw in mid-August. Mean fish Hg concentrations were 6% higher in Loon Lake (0.56±0.01 µg/g dw) than in Lake 696 (0.53±0.01 µg/g dw), and 4% higher in males (0.56±0.01 µg/g dw) than in females (0.54±0.01 µg/g dw). Loon Lake was distinguished from Lake 696 by the presence of piscivorous waterbirds during the breeding season. Mercury concentrations in stickleback from Agattu Island were higher than would be expected for an area without known point sources of Hg pollution, and high enough to be of concern to the health of piscivorous wildlife.

  2. Supply Chain Management (SCM) mit Kanban

    Science.gov (United States)

    Beer, Anja; Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Gerth, Wolf-Michael; Graßy, Mario; Herron, Colin; Schmidt, Peter; Seidl, Florian; Wittmann, Claus-Eduard

    Nach Schätzungen von Mercer Management Consulting und dem Fraunhofer Institut wird der Wertschöpfungsanteil in der Automobilindustrie von durchschnittlich 35 % im Jahr 2002 auf 23 % im Jahr 2015 sinken [Merc 04]. Der Trend, die Produktionstiefe oder allgemeiner, die Wertschöpfungstiefe, zu reduzieren, hat zur Folge, dass die Kaufteile den größeren Teil der Wertschöpfung einnehmen. Die Optimierungspotentiale und der Einfluss auf die Kosten wandern immer mehr zu den Lieferanten, vor allem bei größeren Unternehmen oder Konzernen. Lieferanten-Philosophien, die auf oberflächlichen Verbindungen zu Lieferanten aufbauen, um immer optimal und schnell den günstigsten Teilepreis zu erhalten, haben sich in vielen Sparten oder Produktbereichen, z. B. im Maschinenbau, im besten Fall als kurzfristig erfolgreich erwiesen. Kooperative und nachhaltige Strategien sind der erfolgversprechendere Weg, zumindest mittelbis langfristig. In der Realität wird sehr wenig in Supply Chain-Konzepte investiert und die Umsetzungen sind daher vielmals oberflächlich.

  3. And the winner is … Von Rankings und Ökonomen-Hitparaden: einige provokante Überlegungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kathrin Deumelandt

    2014-03-01

    Full Text Available Der Versuch, wissenschaftliche Qualität von Universitäten, Fachbereichen und einzelnen WissenschaftlerInnen zu messen und vergleichbar zu machen, nimmt nicht nur in der Wirtschaftswissenschaft in Form von Rankings einen immer breiteren Raum ein. Solche Rankings befriedigen aber nicht nur den vielleicht verständlichen Wunsch nach Komparabilität, sondern entscheiden immer stärker über Ressourcenallokation, Forschungsausrichtungen und, noch grundsätzlicher, über Karrierechancen von WissenschaftlerInnen. Auch die vielfach hervorgebrachte Kritik an den verschiedenen Methodiken der Ranking-Erstellung hat nicht dazu geführt, die Ranking-Aktivitäten zu reduzieren oder auch nur deren Wirkungsmacht zu begrenzen. Neben der grundsätzlichen Kritik an dem Versuch, das Unmessbare messbar zu machen, wird in diesem Artikel insbesondere auf das Diskriminierungspotenzial von Rankings verwiesen, deren Erstellungsmethodik plurale und heterodoxe Forschung systematisch benachteiligen. Zur Illustration dieses Umstands wird mittels alternativer Kriterien ein Robustheitstest des einschlägigsten Rankings durchgeführt.

  4. Wer hat Recht? Who Has Legal Rights?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Swantje Lichtenstein

    2004-07-01

    Full Text Available Der Zusammenhang zwischen sexueller Differenz und deren juristischen Folgen wird in der Wiener Studie näher beleuchtet. Auch wenn die Zeiten der offenen Diskriminierung vorüber zu sein scheinen, die Ungleichheit vor dem Recht bleibt bestehen. Noch immer liegen die Verdienste von Frauen deutlich unter denen von Männern, immer noch wird – auch gesetzlich – der Bereich des Privaten als genuin weiblicher verstanden, die Öffentlichkeit dagegen ist männlich. Hier setzen die Fragen zur gerechten Machtverteilung an, die der Band behandelt. Die Interdependenz von gesellschaftlicher Veränderung und rechtlichem Wandel wird von Elisabeth Holzleithner anhand verschiedener Diskurse vorgeführt.The connection between sexual difference and its juridicial consequences is examined more closely in this Viennese study. Even when the times of open discrimination seem to have subsided, inequality in the legal sphere still remains. Women’s incomes are still distinctly below those of men. The private sphere is still understood—also legally—as being genuinely feminine, whereas the public sphere is considered masculine. The questions considered in the volume regarding the just distribution of power stem from these issues. The interdependence of societal change and legal transformation is presented by Elisabeth Holzleithner on the basis of various discourses.

  5. De tékhne grammatiké van Dionysius Thrax: de oudste spraakunst in het westen (übersetzt und eingeleitet von Pierre Swiggers und Alfons Wouters; Leuven-Paris 1998, Peeters, Orbis Linguarum 2

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matjaž Babič

    1999-12-01

    Full Text Available Wie der Untertitel des Buches mit Recht andeutet, handelt es sich bei der Tekhne grammatike um ein Werk, das für die Geschichte der Abendländischen Sprachwissen­ schaft, der Literaturwissenschaft und nicht zuletzt der Sprachdidaktik von ungeheurer Bedeutung ist. Da jedoch die klassischen Sprachen in der heutigen Schule immer mehr den modernen Sprachen weichen müssen, reicht bei manchen Sprachwissen­ schaftlern, die sich nicht speziell mit der Antike befassen, das Gymnasialgriechisch nicht aus, um ein terminologisch beladenes Buch wie dieses im Original zu lesen. Es sind demzufolge Übersetzungen angesagt, die jedoch zweien nicht immer leicht ver­ einbaren Ansprüchen genligen müssen: sie müssen auch in einer modernen Sprache lesbar, zugleich jedoch terminologisch nicht zu weit vom Original entfernt sein. P. Swiggers und A. Wouters, zwei auf diesem Feld bekannte Fachleute, haben sich eine Übersetzung ins Niederländische vorgenommen.

  6. Athena unbound Athena Unbound

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dagmar Heymann

    2001-07-01

    Full Text Available Eine „banale“ Geschichte: Frauen sind in den Natur- und Ingenieurwissenschaften immer noch eine Minderheit, auch in Zeiten von weitgehend durchgesetzter Gleichberichtigung? Von vielen, gerade auch Befürworter/-innen gleicher Teilhabe von Frauen an allen Lebens- und Arbeitsbereichen aber auch von jungen Frauen und Männern, wird diese Tatasche häufig geleugnet oder als inzwischen unbedeutend angesehen. Auf der anderen Seite gibt es immer noch (oder wieder? viele, die hierin die Folge des berühmten biologischen Unterschieds sehen: Frauen haben eine geringere Begabung für mathematisches Denken und Männern liegt auf der anderen Seite Soziales und Kontaktpflege weniger…Why are there so few women scientists? Persisting differences between women’s and men’s experiences in science make this question as relevant today as it ever was. This book sets out to answer this question, and to propose solutions for the future. By presenting women’s experiences at all key career stages from childhood to retirement—the authors reveal the hidden barriers, subtle exclusions and unwritten rules of the scientific workplace, and the effects, both professional and personal, that these have on the female scientist.

  7. Physical and thermal waste utilisation in industrial high-temperature processes; Stoffliche und thermische Verwertung von Abfaellen in industriellen Hochtemperaturprozessen. Fachseminar

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leithner, R. [ed.

    1998-09-01

    This year`s DVV Colloquium, the eleventh of its kind, was dedicated to ``Physical and thermal waste utilisation in industrial high-temperature processes``, a topic of growing importance in our time. The three old principles of Disperse, Bury, and Forget having been found inexpedient, there is now a growing interest in the three new principles of Avoid, Reduce, and Utilise. The colloquium saw a scientific discussion on physical and thermal waste utilisation in high-temperature processes. Proposals were made for the solution of specific problems, and the economic implications and impact of these solutions on products and the environment were elucidated. [Deutsch] Das diesjaehrige 11. DVV-Kolloquium mit dem Thema: `Stoffliche und thermische Verwertung von Abfaellen in industriellen Hochtemperaturprozessen`, behandelt einen Themenkomplex, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Nachdem sich die drei alten Prinzipien Verteilen, Vergraben, Vergessen als unzweckmaessig herausgestellt haben, gewinnen die drei neuen Prinzipien Vermeiden, Vermindern, Verwerten immer groessere Bedeutung. Stoffliche und thermische Verwertung in industriellen Hochtemperaturprozessen werden in diesem Kolloquium wissenschaftlich diskutiert und Loesungsvorschlaege und deren wirtschaftliche Implikationen und deren Auswirkungen auf die Produkte und die Umwelt beleuchtet. (orig.)

  8. Femoral head necrosis; Hueftkopfnekrose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kramer, J.; Scheurecker, G.; Scheurecker, A.; Stoeger, A.; Huber, A. [Roentgeninstitut am Schillerpark, Linz (Austria); Hofmann, S. [Orthopaedisches Landeskrankenhaus Stolzalpe (Austria)

    2009-05-15

    The epidemiology and pathohistogenesis of avascular femoral head necrosis has still not been clarified in detail. Because the course of the disease runs in stages and over a long time period nearly always culminates in the necessity for a total hip prosthesis, an exact radiological evaluation is of paramount importance for the treatment. There is a need for a common staging system to enable comparison of different therapy concepts and especially their long-term results. In this article the ARCO staging system is described in full detail, which includes all radiological modalities as well as histopathological alterations. (orig.) [German] Bei der avaskulaeren Femurkopfnekrose handelt es sich um ein Krankheitsbild, dessen Ursachen noch immer nicht vollstaendig geklaert sind. Da die Erkrankung stadienhaft verlaeuft und ueber einen laengeren Zeitraum betrachtet nahezu immer in einem prothetischen Hueftersatz muendet, ist eine genaue radiologische Abklaerung fuer die Behandlung von enormer Bedeutung. Um Langzeiterfolge verschiedener Therapiekonzepte vergleichen zu koennen, sind eine exakte Beschreibung und darauf basierend die Verwendung einer einheitlichen Stadieneinteilung wuenschenswert. In der vorliegenden Arbeit wird die ARCO-Stadieneinteilung im Detail beschrieben, die alle bildgebenden Methoden beruecksichtigt und histopathologische Veraenderungen mit einbezieht. (orig.)

  9. Tabellae et tabulata : [luuletused] / Hasso Krull ; aus dem Estnischen von Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Krull, Hasso, 1964-

    2001-01-01

    Sisu : Der Kopf dreht sich [Pea käib ringi] ; Gedicht [Luuletus] ; Vier Tafeln 1-4 [Neli tabelit 1-4] ; I : "Gerade hier entlang kamen wir in den Verkehr..." [I : "Just siitkaudu tulime liikumisele lähedale..."] ; II : "Angenehmer Kaffeeduft. Von einer Stärke, die..." [II : "Meeldiv kohvilõhn. Sellel on jõudu, mis toob..."] ; III : "Hesekiel schreibt, "ihre Felgen waren so hoch, dass ich..." [III : "Hesekiel märgib, et "nende pöiad olid kõrged ning..."] ; IV : "Zwangsläufig wird der Luftdruck immer spürbarer..." [IV : "Paratamatult muutub õhurõhk üha märgatavamaks ..."] ; V : "Ich war im Wald, sammelte Blätter von den Bäumen, ass sie..." [V : "Olin metsa all, korjasin puulehti, sõin neid..."] ; VI : "Der Grund für die Gewalt ist immer der andere. Der..." ["Vägivalla alus on just üks Teine. Kes..."] ; - : "Grüsst euch. Euch auch..." [-: "No tere. Tere ka..."

  10. The clinical, radiological, and scan-examination in horses with backproblems; Die klinische, röntgenologische und szintigraphische Untersuchung bei den sogenannten Rückenproblemen des Pferdes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nowak, M. [Tierklinik Hochmoor, Gescher (Germany)

    1988-09-15

    In 21 horses with the anamnesis backproblems there had been a clinical, scan- and X-ray-examination of the thoracal and lumbar vertebra in special consideration of the spinosus process and the dorsal intervertebral joint. But there was not always a relation between the clinical signs and X-rays or scan results. Not all positive X-rays found their corresponding scan activity and not all scan activities took place in X-rays. In many cases there was pathological change of the spinosus process and arthropathy of the dorsal intervertebral joint at the same time. Only with X-raying it is not possible to decide to operate the thoracolumbal, interspinale syndrom (TIS) or not [German] Bei 2l Pferden mit dem Vorbericht 'Rückenleiden' wurden klinisch, röntgenologisch und szintigraphisch die Brust- und Lendenwirbelsäule unter besonderer Berücksichtigung der Dornfortsätze und der dorsalen Intervertebralgelenke untersucht. Die erhobenen klinischen, röntgenologischen und szintigraphischen Befunde stimmten nicht immer überein. So waren nicht alle erhobenen Röntgenbefunde szintigraphisch aktiv, und für die szintigraphisch aktiven Zonen konnten nicht immer rötgenologische Befunde erhoben werden. Bei den Veränderungen der Dornfortsätze lagen oft gleichzeitig Arthrosen der dorsalen Intervertebralgelenke vor. Die Indikation ftir die Operation des thorakolumbalen, interspinalen Syndroms (TIS) kann deshalb nicht mit der Röntgenuntersuchung der Dornfortsätze allein gestellt werden.

  11. Erosive Wear Characterization of Materials for Lunar Construction

    Science.gov (United States)

    Mpagazehe, Jeremiah N.; Street, Kenneth W., Jr.; Delgado, Irebert R.; Higgs, C. Fred, III

    2012-01-01

    NASA s Apollo missions revealed that exhaust from the retrorockets of landing spacecraft may act to significantly accelerate lunar dust on the surface of the Moon. A recent study by Immer et al. (C. Immer, P.T. Metzger, P.E. Hintze, A. Nick, and R. Horan, Apollo 12 Lunar Module exhaust plume impingement on Lunar Surveyor III, Icarus, Vol. 211, pp. 1089-1102, 2011) investigated coupons returned to Earth from the Surveyor III lunar probe which were subjected to lunar dust impingement by the Apollo 12 Lunar Module landing. Their study revealed that even with indirect impingement, the spacecraft sustained erosive damage from the fast-moving lunar dust particles. In this work, results are presented from a series of erosive wear experiments performed on 6061 Aluminum using the JSC-1AF lunar dust simulant. Optical profilometry was used to investigate the surface after the erosion process. It was found that even short durations of lunar dust simulant impacting at low velocities produced substantial changes in the surface.

  12. Diversity and abundance of water birds in a subarctic lake during three decades

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anders Klemetsen

    2013-12-01

    Full Text Available The numbers of divers, ducks, gulls, terns and waders in the 15 km2 oligotrophic lake Takvatn, North Norway were estimated six times during 1983-2012. Systematic mapping surveys were done by boat within the first week after ice-break in June. Twenty-one species were observed over the years and 12 were regarded as breeding on the lake. Red-breasted merganser Mergus serrator was the dominant diving bird, with estimated minimum number of pairs varying from 15 to 39 among years. Black-throated diver Gavia arctica (1-3 pairs, tufted duck Aythya fuligula (2-15 pairs and common scoter Melanitta nigra (1-5 pairs bred regularly, while velvet scoter Melanitta fusca (1-2 and goldeneye Bucephala clangula (2-4 were found in some years and mallard Anas platyrhynchos (1 pair and wigeon Anas penelope (1 pair in one year. Common gull Larus canus (6-30 pairs and arctic tern Sterna paradisaea (2-35 pairs bred in all years. Common sandpiper Tringa hypoleucos (3-9 pairs and redshank Tringa totanus (1-4 pairs were regular waders. Density variations of mergansers, gulls and terns are possibly related to density variations of three-spined sticklebacks Gasterosteus aculeatus, their dominant fish prey. The water birds are important links in the food web of the lake.

  13. Effects of laminations in pipes to resistance and working life of pipelines; Auswirkung von Doppelungen in Rohren auf die Festigkeit und die Lebensdauer von Mineraloelfernleitungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Camp, H.J. de la; Feser, G; Schmidt, H [Technischer Ueberwachungs-Verein Bayern Hessen Sachsen e.V., Muenchen (Germany)

    1998-03-01

    The effect of load cycles on pipes with laminations was examined to obtain information about the effects on resistance and working life. Material tests carried out in connection with threshold load tests showed that laminations or also segregations in pipes welded with longitudinal seams always run parallel to the surface and that even with the slight enlargement that sometimes occurs under threshold loading, resistance and working life are not reduced. (orig.) [Deutsch] Die Auswirkung von dynamischen Belastungen auf dopplungsbehaftete Rohre wurde untersucht, um Erkenntnisse hinsichtlich der Beeinflussung auf die Festigkeit der Lebensdauer zu gewinnen. Durchgefuehrte Werkstoffuntersuchungen im Zusammenhang mit Schwelllastversuchen zeigten, dass Doppelungen oder auch Seigerungen in laengsnahtgeschweissten Rohren immer oberflaechenparallel verlaufen und dass selbst bei der unter Schwellastbeanspruchung teilweise eingetretenen geringfuegigen Vergroesserung die Festigkeit und die Lebensdauer nicht eingeschraenkt wird. (orig.)

  14. Rezension zu: Elisabeth Tuider, Martin Dannecker: Das Recht auf Vielfalt. Aufgaben und Herausforderungen sexueller Bildung. Göttingen: Wallstein Verlag 2016.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marcus Felix

    2017-06-01

    Full Text Available Sexuelle Bildung ist und war schon immer eine umkämpfte Disziplin der Pädagogik. Dabei ist die aktuelle Erregung um diese als Reaktion auf die fortschreitende Pluralisierung von Lebensentwürfen und die Liberalisierung von Normen und Werten zu verstehen, auf die eine diversitätsbewusste Sexualpädagogik in ihren Konzepten Bezug nimmt, die aber von ultrakonservativen, fundamentalistischen und rechtsradikalen Gruppierungen angegriffen werden. Diese Gemengelage nehmen die Autor_innen zum Anlass, um ausgewählte in der Kritik stehende Inhalte einer sexualfreundlichen Bildung zu besprechen und die Argumentationsmuster der Kritiker_innen zu verdeutlichen. Damit trägt der Band zur (Re-Kontextualisierung und Versachlichung einer hochemotionalen Auseinandersetzung über sexuelle Bildung bei.

  15. Doppler-Ultraschall in der Schilddrüsenabklärung: Eine Übersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Radl I

    2012-01-01

    Full Text Available Die farbkodierte Dopplersonographie ermöglicht in der Schilddrüsendiagnostik die Quantifizierung der Gewebevaskularisation. Die Diagnose eines Morbus Basedow kann mithilfe der Dopplersonographie aufgrund der eindeutigen Gewebehypervaskularisation praktisch allein getroffen werden und gibt Auskunft über den Therapieerfolg. Entzündliche Veränderungen der Schilddrüse zeigen im Vergleich zum M. Basedow praktisch immer einen geringeren Vaskularisationsgrad. Auch Schilddrüsentumoren zeigen eine vermehrte Vaskularisation. Während Adenome eine perinodale Durchblutung aufweisen, zeigen Karzinome eine Zunahme der zentralen Vaskularisation. Die Dopplersonographie kann zwar eine große Hilfestellung in der Abklärung von Schilddrüsenknoten bieten, eine Differenzierung zwischen benignen und malignen Gewebeveränderungen ist jedoch nicht möglich. Daher ist die ultraschallgezielte Feinnadelpunktion unerlässlich in der präoperativen Abklärung von Schilddrüsenknoten.

  16. Air-cooled recirculation cooling systems. Technical and economic comparison; Luftgekuehlte Rueckkuehlsysteme. Technisch wirtschaftlicher Vergleich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dierks, G. [Fa. Jaeggi/Guentner (Schweiz) AG, Trimbach (Switzerland)

    2000-03-01

    There are several air-cooled forced-circulation cooling systems for heat removal from refrigeration systems. Optimum solutions should not be selected on the basis of the cost factor alone; an integrative approach should be used instead. An exemplary investigation is presented. [German] Fuer die Waermeabfuhr aus kaeltetechnischen Anlagen stehen verschiedene luftgekuehlte, zwangsbelueftete Rueckkuehlsysteme zur Verfuegung. Die Auswahl des Systems ist oft von kurzfristigem Kostendenken gepraegt, was in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht aber nicht immer der optimalen Loesung entspricht. Erst die genauere Kenntnis der verschiedenen Systeme und eine ganzheitliche Betrachtungsweise ermoeglichen die optimale Wahl fuer den einzelnen Fall. Die hier praesentierte Untersuchung wird anhand eines konkreten Falls dargestellt, wobei Preise und technische Produktdaten auf realen Anfragen beruhen. Der Autor ist um objetive Bewertung bemueht, der Leser moege aber selbst urteilen. (orig./AKF)

  17. Thermal waste treatment; Thermische Abfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Faulstich, M.; Urban, A.I.; Bilitewski, B. [eds.

    1998-09-01

    One effect of the enactment of the new Law on Recycling and Waste Management, in conjunction with the lowering of emission limit values, has been to bring thermal water treatment more and more into the focus of the discussion on optimal water utilisation. The present volume discusses the consequences of changing waste arisings and composition for various process combinations. [Deutsch] Durch das Inkrafttreten des neuen Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes und strengeren Emissionsgrenzwerten rueckt immer mehr die thermische Abfallbehandlung in den Vordergrund der Diskussionen um die optimale Abfallverwertung. Die Folgen der sich veraendernden Abfallmengen und -zusammensetzungen im Hinblick auf Anlagenauslastung, Feuerungstechnik, Rueckstaende und Kosten werden eroertert. Es werden verschiedene Verfahrenskombinationen vorgestellt und diskutiert. Verschiedene Moeglichkeiten der Klaerschlammbehandlung und der Einsatz der Reststoffe Asche und Schlacke in der Bauindustrie werden behandelt. (ABI)

  18. Islam, Migration und Integration: Konflikte jugendlicher Migranten mit islamischem Hintergrund

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ilhan Kizilhan

    2008-04-01

    Full Text Available Der Islam mit seinen verschiedenen Verhaltensweisen und Verboten spielt direkt oder indirekt immer noch eine wichtige Rolle im alltäglichen Leben vieler Migranten. Religiöse Vorschriften zeichnen sich dadurch aus, dass ihrer Achtung nicht juristisch, sondern durch sozialen Druck Nachdruck verliehen wird (Verwandtschaft, religiöse Lehrer, islamische Gemeinde, religiöse Vereine etc. und dass ihre Missachtung mit Folgen in Form von Ausgrenzung, Missachtung und Diskriminierung einhergeht. Die kulturellen Vorstellungen der ersten Generation unterscheiden sich auf Grund der unterschiedlichen Biografien von denen der zweiten und dritten durch den Grad der Verwurzelung in der kulturellen Identität und der Verbundenheit mit traditionellen Wertvorstellungen. Fehlende Integrationskonzepte, Ausgrenzung im Migrationsland auf der einen und weltweite staatliche und halbstaatliche Konflikte im Namen des Islams bis hin zum Terrorismus auf der anderen Seite haben einen erheblichen Einfluss auf den Integrationsgrad von jugendlichen Migranten im Aufnahmeland.

  19. Nostalgia for transcendence: on its meaning in B. Strauß' work

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fritz Wefelmeyer

    2013-06-01

    Full Text Available Botho Strauß hat die Frage der Sehnsucht nach Transzendenz von verschiedenen Gesichtspunkten aus immer wieder in seinem Werk behandelt. Da ist zunächst der Punkt, wie Gesellschaftstheorien und Weltbilder, denen er ursprünglich selbst gefolgt ist, diese Sehnsucht in eine falsche Richtung gelenkt und die wirkliche Rolle von Technologie unbehandelt gelassen haben. Strauß' eigene Analyse, die Überlegungen vor allem aus den Naturwissenschaften aufnimmt, vernachlässigt aber die Bedeutung schöpferischer Aktivität. Ein weiterer Gesichtspunkt ergibt sich aus Strauß' Darstellung des unglücklichen Bewusstseins des modernen Individuums und den Versuchen, dieses zu transzendieren. In einem letzten Punkt wird dann Strauß' eigener Versuch erörtert, im Kunstwerk Transzendenz zu schaffen. Der Artikel macht hier erneut auf die unterbelichtete Rolle schöpferischer Aktivität aufmerksam.

  20. Auf dem Weg zur digitalen Fakultät - moderne IT Infrastruktur am Beispiel des Physik-Departments der TU München

    Science.gov (United States)

    Homolka, Josef

    Der Geschäftsbetrieb einer Universität ist durch zunehmende Digitalisierung und Nutzung elektronischer Medien gekennzeichnet. Die Einführung immer leistungsfähigerer zentraler IT-Systeme führt zu einer komplexen Vielfalt heterogener Benutzer- und Administrationsschnittstellen. Zur Schaffung einer umfassenden benutzerfreundlichen und nahtlosen IT-Infrastruktur ist die Beteiligung aller organisatorischen Einheiten und Ebenen erforderlich. Am Physik-Departement der Technischen Universität München wurden unter Integration eigener Ressourcen mit zentralen Ressourcen, die im Rahmen des IntegraTUM Projektes entwickelt und bereitgestellt wurden, existierende Dienste weiterentwickelt und neue Angebote aufgebaut. Das System, bestehend aus den Komponenten Netzwerk, Arbeitsplatzrechner, Serverinfrastruktur, E-Mail-Service, WWWDienst, Datenhaltung und Software wurde für die Nutzerkreise Studenten und Mitarbeiter im Hinblick auf Anwenderfreundlichkeit und nahtlosen Zugriff optimiert.

  1. Die Digitalisierung der Energiewirtschaft: Potenziale und Herausforderungen der IKT-Branche für Utility 4.0

    Science.gov (United States)

    Aichele, Christian; Schönberger, Marius

    Energieunternehmen haben auf dem Weg zur digitalen Transformation noch viele Herausforderungen zu bewältigen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt derzeit auf der Modernisierung der IT-Systeme. Ausgangspunkt hierzu ist, dass sich bei den Endkonsumenten Mobile Applikationen, Smartphones, Tablet-PCs oder Smart TVs einer immensen Beliebtheit erfreuen. Durch diese Technologien wird die physische und virtuelle Welt in immer weiter zunehmendem Maße miteinander verknüpft. Mobile Applikation können einen wahren Hype hervorrufen und Verhaltensweisen auch nachhaltig verändern (ein Beispiel hierfür ist Pokémon Go, eine App die ein virtuelles Spiel mit der realen Umgebung kombiniert und die erstmalig auch eingefleischte Zocker aus der Anonymität ihrer häuslichen Umgebung hervorlocken konnte und für analoge Bewegung im Freien sorgte).

  2. Advanced wood burning furnaces. 2. rev. ed.; Moderne Holzfeuerungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, W. (comp.)

    2001-07-01

    New and environment-friendly technologies meet high requirements in terms of emission reduction and comfort of operation. In the field of wood burning furnaces, there is still a lack of knowledge which results in excessive cost, environmental pollution and loss of image. This brochure shows how wood furnaces should be operated correctly and also reviews the state of the art. [German] Durch die technische Entwicklung neuer, wirkungsvoller und vor allem umweltfreundlicher Heiztechniken wird zudem den in den letzten Jahren gestiegenen Anforderungen an den Emissionsschutz und den Bedienungskomfort Rechnung getragen. Mit Holz wird jedoch z. T. nicht immer richtig geheizt. Das kostet Geld und fuehrt zu vermeidbaren Umweltbelastungen und Imageschaeden. Ziel dieser Broschuere ist es daher, mit den Techniken des Heizens mit Holz vertraut zu machen und einen Ueberblick ueber den heutigen Stand zu geben. (orig.)

  3. Hin zu Utopia - eine empirische Spekulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Frindte

    2017-04-01

    Full Text Available Hin zu Utopia - eine empirische Spekulation (von Wolfgang Frindte & Nico Dietrich Der vorliegende Text nutzt Befunde, die die Autoren im Rahmen einer Studie zu Einstellungen gegenüber Muslimen und dem Islam erhoben haben (Frindte/Dietrich 2017, um über die Möglichkeit einer kosmopolitischen Utopie zu spekulieren und nach den Akteuren der Zukunft und den künftigen Gestaltern eines friedlichen und menschenfreundlichen europäischen Kontinents zu fahnden. Im Ergebnis ihrer Suche kommen die Autoren zu dem Schluss: Es gibt noch immer gebildete und politisch informierte Menschen, die eine positive Sicht auf ethnische Minderheiten, Flüchtlinge im Allgemeinen und Muslime im Besonderen haben, autoritäre und machtorientierte Gesellschaftsstrukturen ablehnen und sich mit Europa identifizieren. Auf ihren persönlichen Einsatz, ihre Entschlossenheit, ihren Zusammenhalt über die Zeit und ihre Zukunftsorientierung kommt es an.

  4. A full bath for the senses - the Roman philosophy of thermal baths as new dimension for modern baths; Vollbad der Sinne - roemische Thermenphilosophie als neue Badedimension

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Saunus, C.

    1997-03-01

    The attractiveness of an exquisite bath is mainly determined by its variety of activities harmoniously adjusted to each other. The symbiosis of a feeling of comfort orientated at activities, also termed as ``wellness``, is supposed to be in harmony with the possibilities of passive and active sport (recreation). In order to meet these high demands more and more fun swimming pools, saunas and renowned hotels use the famous Roman custom of thermal baths as an example for the implementation of their visions of baths which exhilarate the senses. (orig.) [Deutsch] Die Attraktivitaet einer anspruchsvollen Badeeinrichtung wird im wesentlichen durch ihr harmonisch aufeinander abgestimmtes Erlebnisangebot bestimmt. Hierbei sollte die Symbiose aus erlebnisorientiertem Wohlgefuehl, neudeutsch `Wellness`, in harmonischem Einklang mit den Moeglichkeiten passiver und aktiver Koerperertuechtigung (Recreation) stehen. Um diesen hohen Anspruechen gerecht zu werden, nutzen immer mehr Erlebnis- bzw. Freizeitbaeder, renommierte Hotels, Saunabetriebe etc. die beruehmte roemische Thermenkultur als Vorbild fuer die Realisierung ihrer die Sinne berauschenden Badevisionen. (orig.)

  5. Error-tolerant pedal for a brake-by-wire system; Fehlertolerante Pedaleinheit fuer ein elektromechanisches Bremssystem (Brake-by-Wire)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stoelzl, S.

    2000-07-01

    The author describes the development of an error-tolerant brake-by-wire system with pedal consolidation, including the development of a monitoring and safety concept. [German] Die zunehmende Entwicklung aktiver Fahrerassistenzsysteme im Automobilbereich (z.B. ABS, ESP) zur Erhoehung der Fahrsicherheit erfordert ein staendig wachsendes Funktionspotential. Die Bremsanlagen werden dadurch immer komplexer. Parallel steigen die Anforderungen an den Bremspedalkomfort. Einen Ausweg aus dieser Problematik verspricht die Elektromechanische Bremsanlage (EMB) mit rueckwirkungsfreier Entkopplung des Fahrers von den Radbremsen (Brake-by-Wire). Das Bremskommando des Fahrers wird bei Betaetigung des Bremspedals rein sensorisch erfasst. Da es keine mechanische Rueckfallebene mehr gibt, muessen Fehler der Pedaleinheit erkannt und toleriert werden. Neu an dieser Arbeit ist die Entwicklung der fehlertoleranten elektromechanischen Pedaleinheit der EMB mit Pedalsensorkonsolidierung und Erstellung des dazu notwendigen Sicherheits- und Ueberwachungskonzepts. (orig.)

  6. Lebensführung als Grundlage der ‚Gläsernen Decke‘ Lifestyle as Basis for the ‘Glass Ceiling’

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Wolffram

    2008-11-01

    Full Text Available In der Studie wird aufgezeigt, wie die an gesellschaftlichen Vorgaben ausgerichtete Lebensführung von Frauen als strukturelle Barriere deren Karrierechancen beeinflusst. Im Gegensatz dazu befördert eine männliche Lebensführung, die tradierte Vorstellungen einer geschlechtertypischen Arbeitsteilung erfüllt, immer noch eine männliche Karriere. Mit dem Konzept der bürgerlichen Lebensführung entlarvt Bärbel Könekamp somit einen bedeutsamen Mechanismus für die Reproduktion vertikaler Arbeitsmarktsegregation.The study depicts how women’s lifestyles oriented along societal specifications are a structural barrier and influence career changes. In contrast to this, male lifestyles, which fulfill established conceptions of the gender-typical division of work, still continue to promote male careers. With the concept of a bourgeois lifestyle, Bärbel Könekamp unmasks an important mechanism for the reproduction of vertical segregation in the labor market.

  7. Zeit ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Callender, Craig

    2016-01-01

    Die Zeit ist ein großer Lehrmeister! Das Dumme ist nur, dass sie auf Dauer alle ihre Schüler tötet. (nach Hector Berlioz) „Solange mich niemand fragt, weiß ich, was Zeit ist“, hat der Heilige Augustus gesagt. Damit ist er fast modern, denn die Quantenphysiker behaupten sogar, „Zeit, das gibt es gar nicht!“ Je genauer man es wissen will, desto komplizierter wird das mit der Zeit: Ist die Zeit wirklich eine vierte Dimension, ähnlich wie ein Raum oder „fließt“ sie sozusagen nur dahin? Und wenn sie fließt, kann man dann sagen, wie schnell? Gibt es die Zukunft? Sind Zeitreisen möglich? Und warum scheint die Zeit sich nur in eine Richtung zu bewegen. Schwierige Probleme: aber hier, wie immer in dieser Reihe, seriös, leicht und locker erklärt.

  8. Operationsverstärker

    Science.gov (United States)

    Döring, Peter

    Der besondere Vorteil der OPs liegt darin, dass sich seine Eigenschaften durch einfache äußere Beschaltungen stark variieren lassen. OPs sind daher in immer größer werdendem Umfang in analogen Schaltungen, aber auch in Schaltungen der Digitaltechnik anwendbar und integrierbar. In diesem Kapitel wird das Bauelement ausführlich vorgestellt und ein Eindruck von seinen universellen Einsatzmöglichkeiten vermittelt. Behandelt werden dazu folgende Themen: Einführung; Differenzverstärker; Grundlagen des Operationsverstärkers; Operationsverstärker: Kennlinie, invertierender und nichtinvertierender Betrieb, Kenndaten; Operationsverstärker mit Gegenkopplung: frequenzabhängig und frequenzunabhängig, Schaltbeispiele. Operationsverstärker als Leistungsverstärker; Aktive Filterschaltungen (Gauß-Filter, Bandsperre).

  9. Zur beruflichen Fortbildung der Musiklehrer in Lettland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ligita Stramkale

    2014-12-01

    Full Text Available Die berufliche Fortbildung der Musiklehrer war in Lettland immer ein aktuelles Thema. Vorschriften des lettischen Ministerkabinetts bestimmen die Anforderungen der beruflichen Fortbildung der Lehrer. Diese werden bei der Durchführung vielfältiger Fortbildungsprogramme für die Musiklehrer umgesetzt. Im folgenden Beitrag werden die Besonderheiten der beruflichen Fortbildung der Musiklehrer und eines der Fortbildungsmodule – „Didaktische Modelle des Musikunterrichts“ – analysiert. Die hier referierte empirische Studie versucht, die Einstellungen der Musiklehrer zu den Einflussfaktoren auf die Qualität der beruflichen Fortbildungskurse und deren Lektoren zu erfassen. Als Ergebnis wird auf mehrere Faktoren hingewiesen, die auf die Qualität der beruflichen Fortbildungskurse der Musiklehrer Einfluss nehmen.

  10. Electromotor actuators with integrated electronics for control of modern internal combustion engines; Elektromotorische Steller mit integrierter Elektronik zur Regelung moderner Verbrennungsmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krome, J.; Dorissen, H.T.; Duerkopp, K. [Hella KG Hueck and Co., Lippstadt (Germany)

    2002-07-01

    Combustion and emission specifications make increasing demands on motor car control systems, and pneumatic control elements are getting replaced by specialized electromotor systems. The contribution describes an electromotor actuator with integrated electronics which is suited for the extreme conditions inside motor engines and is already produced in series in turbo-supercharger engines with variable turbine geometries. [German] Durch die gestiegenen Anforderungen an Verbrauch und Emissionen werden auch immer hoehere Ansprueche an Stell- und Regelsysteme im Kraftfahrzeug gestellt. Dies fuehrt unter anderem dazu, dass die heute eingesetzten pneumatischen Stellsysteme zunehmend durch spezialisierte elektromotorische Systeme ersetzt werden. In diesem Beitrag wird ein elektromotorischer Aktuator mit integrierter Elektronik vorgestellt. Der Steller ist fuer die extremen Umgebungsbedingungen von Motoranbauteilen qualifiziert und wird bereits in Serie zur Verstellung von Turboladern mit variabler Turbinengeometrie eingesetzt. (orig.)

  11. The complete natural-gas and heat package; Erdgas-Waerme-Komplett-Paket

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riemenschneider, T. [Geschaeftsbereich Ortsgas, Maingas AG, Frankfurt am Main (Germany)

    1996-07-01

    If natural gas is to continue to be successful in the market, it is becoming more and more important to ensure that delivery matches the needs of customers who are newly connected or install new systems. Apart from financial incentives, the customer must see an additional benefit for himself. Valuable clues to this are provided by market research. The evaluation of available market research data and structured delivery processes prior to and during operations enhances the success of sales promotion activities. Additional ``building blocks`` and efforts keep sales promotion activities going. (orig.) [Deutsch] Fuer zukuenftige Absatzerfolge des Erdgases wird es immer notwendiger, ein auf die Beduerfnisse der Umsteller/Erneuerer zugeschnittenes Angebot zu haben. Neben finanziellen Anreizen muss der Kunde fuer sich einen Zusatznutzen erkennen koennen. Wertvolle Hinweise hierfuer liefert die Marktforschung. Eine erfolgreiche Verkaufsarbeit wird durch Auswertung vorliegender Marktdaten und strukturierter Vertriebsablaeufe vorbereitet und unterstuetzt. Zusaetzliche Bausteine und Aktivitaeten halten eine Verkaufsfoerderaktion in Schwung. (orig.)

  12. 58th report of the Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Annual report 2001; 58. Bericht der Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Jahresbericht 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    This annual report focuses on Rhine water quality from the view of water treatment for drinking. While the 'classic' parameters, i.e. nutrients, salts, heavy metals, summary organic substance parameters have reached have reached a more or less satisfactory and stable level, there are always enhanced concentrations or new compounds of anthropogenic zenobiotics. [German] Die Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW) legt hiermit ihren 58. Jahresbericht vor, in dem ueber ihre Taetigkeiten, Ergebnisse aus dem Untersuchungsprogramm der Rhein-Wasserwerke and aktuelle Fragestellungen berichtet wird. In diesem Jahrsbericht wird wiederum schwerpunktmaessig auf die Beschaffenheit des Rheinwassers unter dem Aspekt der Trinkwassergewinnung eingegangen. Waehrend bei den klassischen Parametern (Naehrstoffe, Salze, Schwermetalle, summarische organische Messgroessen) inzwischen ein ueberwiegend guter chemischer Zustand erreicht ist, werden bei den anthropogenen xenobiotischen Einzelstoffen immer wieder erhoehte Konzentrationen oder 'neue' Verbindungen im Rhein entdeckt. (orig.)

  13. Stereoskopische Visualisierung einer Infektion mammalischer Zellen durch pathogene Bakterien

    Science.gov (United States)

    Granseier, Michael; Grassmé, Heike; Gulbins, Erich; Lipinski, Hans-Gerd

    Die Infektion mammalischer Zellen durch pathogene Bakterien ist biologisch immer noch nicht sicher geklärt. Mit Hilfe der Laserscanmikroskopie ist es mittlerweile aber möglich, räumliche Bilddaten von Zellproben zu erstellen, auf denen der Eindringvorgang der Bakterien in das Zellinnere durch verschieden leuchtende Fluoreszenzfarbstoffe visualisiert werden kann. Unter Verwendung bekannter und adaptierter 3D-Rekonstruktionsalgorithmen werden dreidimensionale Visualisierungen von Mikroskopiebildern vorgestellt, mit deren Hilfe die Analyse des Infektionsprozesses erleichtert wird. Dabei hat sich gezeigt, dass mit Oberflächenrekonstruktionsverfahren die Topografie der Zelloberfiäche korrekt dargestellt werden kann, während die Darstellung der Farbstoffverteilungen besser durch ein Texture-Mapping-Verfahren gelingt. Die Rekonstruktionen konnten insbesondere durch den Einsatz von stereoskopischen Visualisierungstechniken detailgenau analysiert werden.

  14. Fast lichtschnell durch die Stadt: Visualisierung relativistischer Effekte

    Science.gov (United States)

    Kraus, Ute; Borchers, Marc P.

    2005-03-01

    Eine Computersimulation ermöglicht es uns, mit annähernd Lichtgeschwindigkeit durch die Tübinger Fußgängerzone zu fahren. Was wir dabei sehen, ist verblüffend: Die Häuser vor uns rücken umso weiter in die Ferne, je mehr wir beschleunigen; gleichzeitig erscheinen die Hauskanten in unserer Nähe immer stärker gekrümmt. Der Grund für diese merkwürdigen Bilder ist die so genannte Aberration: Ein und derselbe Lichtstrahl hat für den fahrenden Beobachter eine andere Richtung als für denjenigen, der am Straßenrand steht. Dieser Effekt ist im Alltag klein. Wenn wir aber in der Simulation fast lichtschnell durch die Tübinger Altstadt rasen, ist er dramatisch groß.

  15. Quantitative Analyse und Visualisierung der Herzfunktionen

    Science.gov (United States)

    Sauer, Anne; Schwarz, Tobias; Engel, Nicole; Seitel, Mathias; Kenngott, Hannes; Mohrhardt, Carsten; Loßnitzer, Dirk; Giannitsis, Evangelos; Katus, Hugo A.; Meinzer, Hans-Peter

    Die computergestützte bildbasierte Analyse der Herzfunktionen ist mittlerweile Standard in der Kardiologie. Die verfügbaren Produkte erfordern meist ein hohes Maß an Benutzerinteraktion und somit einen erhöhten Zeitaufwand. In dieser Arbeit wird ein Ansatz vorgestellt, der dem Kardiologen eine größtenteils automatische Analyse der Herzfunktionen mittels MRT-Bilddaten ermöglicht und damit Zeitersparnis schafft. Hierbei werden alle relevanten herzphysiologsichen Parameter berechnet und mithilfe von Diagrammen und Graphen visualisiert. Diese Berechnungen werden evaluiert, indem die ermittelten Werte mit manuell vermessenen verglichen werden. Der hierbei berechnete mittlere Fehler liegt mit 2,85 mm für die Wanddicke und 1,61 mm für die Wanddickenzunahme immer noch im Bereich einer Pixelgrösse der verwendeten Bilder.

  16. Väterforschung als Familienforschung Fatherhood research as family research

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Walter Bien

    2004-11-01

    Full Text Available Männer im Übergang zur Vaterschaft von Ariane Schorn ist ein interessantes, empfehlenswertes Buch, das einen wichtigen, bisher wenig beleuchteten Aspekt im Alltag eines Großteils der Bevölkerung umfasst, immerhin sind bzw. werden zwischen70 und 80% aller Männer im Laufe ihres Lebens einmal Vater. Das Buch zeigt eine lebendige, nicht immer einfache Entwicklung in einer schwierigen Zeit der Familientriade.Männer im Übergang zur Vaterschaft (Men in transition to fatherhood by Ariane Schorn is an interesting and recommendable book. It is concerned with an important yet little explored aspect of the everyday life of a majority of people—after all, between 70 and 80 percent of all men become fathers at some point in their life. The book shows a lively, but not always simple process in a time that is quite difficult for the family triad.

  17. Tanz der Geschlechter The dance of the sexes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janine Schulze

    2004-03-01

    Full Text Available Kaum eine andere Theaterform bietet so viele Anknüpfungspunkte für die Forschungsinteressen der Geschlechterforschung wie die Körperkunst Tanz. Gleichzeitig gilt noch immer jede deutschsprachige Publikation im Kreuzungsbereich von Tanzwissenschaft und Gender Studies als Ausnahmeerscheinung. Dorion Weickmann nähert sich nun diesem Themenkomplex als Sozial- und Wirtschaftshistorikerin. Den Schwerpunkt legt sie hierbei auf die zunehmende gesellschaftliche Disziplinierung des Körpers, die sich in den Tanzentwicklungen von 1580 bis 1870 deutlich widerspiegeln.No other form of theatre presents as many points of departure for gender research as dance. Nevertheless, German language publications combining performance and gender studies are a rarity. The social and economic historian Dorion Weickmann addresses precisely this area and her main focus is the increasing social disciplining of the body, which is clearly visible in developments of dance between 1580 and 1870.

  18. Rezension zu: Juliane Witzke: Paratext Literaturkritik Markt. Inszenierungspraktiken der Gegenwart am Beispiel Judith Hermanns. Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2017.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sandra Folie

    2017-06-01

    Full Text Available Juliane Witzke untersucht am Beispiel von Judith Hermanns Œuvre (1998–2014 die paratextuellen Inszenierungsstrategien der Gegenwart. Ihre Monographie schließt nicht nur eine Forschungslücke im Hinblick auf die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Autorin, sondern bereichert auch die methodologische Fachdiskussion innerhalb der Literaturwissenschaften; ihr Analyseinstrumentarium ist vielseitig einsetzbar. Eine besondere Stärke der Untersuchung stellt zudem die umfassende Berücksichtigung medialer Veränderungen (z. B. Leser_innen als Kritiker_innen dar. Die immer wieder angesprochenen Genderaspekte – insbesondere die Interpretation von Hermanns gewandelter Strategie als erfolgreiche Inszenierung von ‚Natürlichkeit‘ – hätten stellenweise einer eingehenderen gendertheoretischen Reflexion bedurft.

  19. Exodus to the Virtual World. How Online Fun is Changing Reality von Edward Castronova

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2011-03-01

    Full Text Available Edward Castronova zeichnet in seinem Buch ein denkwürdiges Bild einer Zukunft, in der die Teilnahme an virtuellen Welten quer durch sämtliche Alters- und Gesellschaftsschichten ein selbstverständlicher Teil des Alltags ist. Die Grundannahme lautet: ausgehend vom Exodus aus der realen Welt in virtuelle Spiel-Umgebungen wird die menschliche Erwartungshaltung an das Leben zunehmend durch Spielspaß beeinflusst. Synthetische Spielwelten motivieren bereits heute durch einen nahezu unerschöpflichen Vorrat an spielerisch zu bewältigenden Aufgaben und durch die Vielfalt an zu erreichenden Zielen und den sich bietenden Möglichkeiten. In anderen Worten: Es gibt immer etwas zu tun. Darüber erfolgt in synthetischen Spielräumen eine durch die Bank faire Entlohnung mittels Spiel-Erfolgen; ferner können Spieler zu gleichen Bedingungen in der virtuellen Hierarchie aufsteigen. Das Wichtigste dabei: Es macht Spaß.

  20. Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf

    CERN Document Server

    Bennewitz, Hedda; Rothland, Martin

    2014-01-01

    Die große Bedeutung, die dem Lehrerberuf in der Öffentlichkeit, aber auch in den Bildungswissenschaften für die Qualität von Schule und Unterricht zugemessen wird, stand bislang in deutlichem Kontrast zu Umfang und Intensität der Forschung, die auf den Lehrerberuf gerichtet war. Diese immer wieder beklagte Situation hat sich jedoch gewandelt. Seit etwa einem Jahrzehnt ist eine deutliche Intensivierung und allmähliche Verstetigung der Forschung zum Lehrerberuf zu beobachten. Mit dem vorliegenden Handbuch wird erstmalig eine repräsentative Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zum Lehrerberuf vermittelt. Unter intensiver Berücksichtigung der internationalen Fachdiskussion informieren die 45 Beiträge des Handbuchs über Forschung zu folgenden Themenfeldern: Geschichte des Lehrerberufs, Charakteristika und Rahmenbedingungen des Lehrerberufs, Konzepte der Forschung zum Lehrerberuf, Berufsbiographien von Lehrerinnen und Lehrern, Lehrerbildung, Kognitionen, Emotionen und Kompetenzen von Lehrern...

  1. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2004-01-01

    Seit nunmehr drei Jahrzehnten ist der "Buckel" das Referenzwerk in deutscher Sprache zum Thema Supraleitung. Immer wieder aktualisiert, hat das Lehrbuch Generationen von Studenten begleitet. In der 6., vollständig überarbeiteten Auflage wird das bewährte didaktische Konzept beibehalten, inhaltlich wurde der Band dem aktuellen Stand von Forschung und Technik angepasst. Das Autorenteam um Prof. Kleiner verzichtet auf komplizierte mathematische Herleitungen. Es baut ganz auf das bewährte Step-by-Step-Prinzip: Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff bequem folgen. Dank seiner klaren Sprache und zahlreicher Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch - und zwar nicht nur für Physik-Studenten, sondern auch für Studierende angrenzender Natur- und Ingenieurwissenschaften. Grundlegende Eigenschaften, supraleitende Elemente, Cooper-Paarung, Thermodynamik, kritische Ströme, Josephsonkontakte...

  2. Bildanalyse in Medizin und Biologie

    Science.gov (United States)

    Athelogou, Maria; Schönmeyer, Ralf; Schmidt, Günther; Schäpe, Arno; Baatz, Martin; Binnig, Gerd

    Heutzutage sind bildgebende Verfahren aus medizinischen Untersuchungen nicht mehr wegzudenken. Diverse Methoden - basierend auf dem Einsatz von Ultraschallwellen, Röntgenstrahlung, Magnetfeldern oder Lichtstrahlen - werden dabei spezifisch eingesetzt und liefern umfangreiches Datenmaterial über den Körper und sein Inneres. Anhand von Mikroskopieaufnahmen aus Biopsien können darüber hinaus Daten über die morphologische Eigenschaften von Körpergeweben gewonnen werden. Aus der Analyse all dieser unterschiedlichen Arten von Informationen und unter Konsultation weiterer klinischer Untersuchungen aus diversen medizinischen Disziplinen kann unter Berücksichtigung von Anamnesedaten ein "Gesamtbild“ des Gesundheitszustands eines Patienten erstellt werden. Durch die Flut der erzeugten Bilddaten kommt der Bildverarbeitung im Allgemeinen und der Bildanalyse im Besonderen eine immer wichtigere Rolle zu. Gerade im Bereich der Diagnoseunterstützung, der Therapieplanung und der bildgeführten Chirurgie bilden sie Schlüsseltechnologien, die den Forschritt nicht nur auf diesen Gebieten maßgeblich vorantreiben.

  3. Does a plant for mechanical-biological waste treatment require a sanitary landfill?; Braucht die MBA eine Deponie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulte, Burkart [GVoA mbH und Co. KG, Hille (Germany)

    2012-11-01

    In mechanical-biological waste treatment, an interesting recyclable fraction is dumped in landfill together with other treatment residues. This may be 10-20% depending on the energy content of the initial material. Some operators of mechanical-biological waste treatment plants are currently working on modifying their waste treatment processes. Results so far have shown that this may also reduce the cost. (orig.) [German] Bei der bisherigen Abfallentsorgung mittels einer MBA (mechanisch-biologische Abfallbehandlung) wird immer noch ein interessanter Wertstoffanteil mit dem Deponat auf der Deponie abgelagert. Je nach Qualitaet der Vorbehandlung sind dies alleine vom Energieinhalt des Eingangsmaterials ca. 10-20%. Um auch diesen Anteil zu verwerten, sind aktuell einige MBA-Betreiber dabei, ihre Verfahren entsprechend umzustellen. Erste Ergebnisse zeigen, dass dies auch noch zu Kosteneinsparungen fuehren kann. (orig.)

  4. Rezension von: Ulrike Klöppel: XX0XY ungelöst. Hermaphroditismus, Sex und Gender in der deutschen Medizin. Eine historische Studie zur Intersexualität. Bielefeld: transcript Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sarah Radtke

    2010-10-01

    Full Text Available Ulrike Klöppel führt in ihrer materialreichen Studie vor, dass Hermaphroditismus für die Medizin immer wieder Anlass war, sich mit der Vielfalt der das Geschlecht bestimmenden Faktoren – Gestalt und Form der Genitalien, Chromosomengeschlecht, Keimdrüsengeschlecht (Hoden vs. Eierstöcke, Hormonhaushalt, Geschlechtsrolle und Geschlechtsidentität – zu befassen und zu versuchen, Geschlechtszugehörigkeiten verbindlich festzulegen. Neben einem historischen Teil, der vor allem die Medizingeschichte der Frühen Neuzeit, der Aufklärungszeit und des 19. Jahrhunderts in den Blick nimmt, wird im zweiten Teil der Arbeit der Zusammenhang zwischen der Formierung des gender-Konzepts und dem damit verbundenen Paradigmenwechsel in der Behandlung von Intersexualität dargestellt.

  5. Internationale Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christine Trültzsch-Wijnen

    2013-09-01

    Full Text Available Internationale Vergleiche sind nicht immer einfach, denn sie verlangen große Sensibilität und die Offenheit, sich auf fremde Kulturen einzulassen. Dies betrifft auch die Medienpädagogik, denn wie in einer Kultur mit Medien umgegangen wird, hängt von verschiedenen Einflussfaktoren ab. Dies macht es schwer, einheitliche Kategorien für den internationalen Vergleich von Medienpädagogik zu finden. Es lassen sich aber einige Rahmenbedingungen definieren, welche die Entwicklung der Medienpädagogik in einer bestimmten Kultur oder einem bestimmten Land beeinflussen können: das Mediensystem und Medienangebot, historische Entwicklungen (gesellschaftlich, politisch, das Bildungssystem, theoretische Ansätze (Wissenschaft, Kunst und kulturelle Besonderheiten (vgl. Wijnen 2008; Süss/Lampert/Wijnen 2013: 198–200.

  6. Herausforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen

    Science.gov (United States)

    Bergmann, Lars; Crespo, Isabel

    Vielfältige externe Herausforderungen, hervorgerufen durch die Dynamik, mit der sich die wirtschaftliche, technologische, soziokulturelle sowie politische Umwelt wandelt, muss jedes Unternehmen im Laufe der Zeit bestehen (Zäpfel 2000). Diese Herausforderungen werden heute insbesondere durch eine Globalisierung der Wettbewerbssowie Nachfragestrukturen verstärkt. Immer schnellere Prozessund Produktinnovationen, kürzere Produktlebenszyklen und Entwicklungszeiten, eine rasant steigende Variantenvielfalt, Nachfrageschwankungen sowie rasante Entwicklungen der Informations- und Kommunikationstechnologien sind einige der sich schnell verändernden Rahmenbedingungen. Zudem müssen sich Unternehmen an neue Gesetze und rechtliche Rahmenbedingungen anpassen. Im Bereich der Roh- und Einsatzstoffe sind Veränderungen insbesondere durch sich verknappende Rohstoffe und Primärenergieträger und in Folge dessen durch drastische Preissteigerungen für Materialien, Hilfsstoffe, Werkzeuge etc. geprägt.

  7. Pick by click. Online-markets for commodities; Zuschlag per Mausklick. Elektronische Marktplaetze in der Energiewirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haug, M.; Schreiber, M. [EUtech Energie- und Umweltberatung GbR, Aachen (Germany); Aixergy AG, Aachen (Germany)

    2000-07-01

    The deregulation of the German energy market has led to growing competition (among the utilities), causing prices to crumble. Consumers must intensify their search efforts considerably in order to identify the most suitable utility. Internet-based 'B2B' market-places for commodities such as electricity, gas and water help to optimise the match between demand and supply. (orig.) [German] Mit dem Wegfall der Gebietsmonopole herrscht Wettbewerb auf dem Energiemarkt. Sinkende Preise sind die Folge. Fuer die Energieverbraucher wird es immer aufwendiger, den fuer sie guenstigsten Anbieter zu ermitteln. Hier sehen internetbasierte Handelsplattformen ihre Chance. Ueber B2B-Plattformen lassen sich Strom, Gas, Heizoel oder andere Commodities vertreiben. (orig.)

  8. Using the tool of Life Cycle Assessment for evaluating processes of waste water and sludge treatment; Einsatzmoeglichkeiten des Life Cycle Assessment in der Bewertung von Verfahren der Abwasser- und Schlammbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gigerl, T.; Rosenwinkel, K.H. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik; Wiebusch, B. [Eurawasser Aufbereitungs- und Entsorgungs GmbH, Berlin (Germany)

    1999-07-01

    Whenever advances in waste water treatment were achieved in the past they have spelt technically more sophisticated processes for the elimination of water-toxic products. At present, waste water treatment technology faces further demands. Apart from the issue of economy and the avoidance of excessive burdens to citizens, a question increasingly raised is whether waste water cleaning processes are themselves environment-friendly. Related studies are internationally known as Life Cycle Assessment (LCA). (orig.) [German] Fortschritte in der Abwasserreinigung bedeuteten bisher jeweils technisch aufwendigerere Loesungen zur Eliminierung gewaesserschaedigender Stoffe. Heute muss sich die Abwassertechnik weiteren Anforderungen stellen. Neben der Wirtschaftlichkeit und damit der Vermeidung unzumutbarer Belastungen fuer die Buerger wird immer mehr die Frage gestellt, ob die Verfahren der Abwasserreinigung selbst umweltvertraeglich sind. Die damit verbundenen Untersuchungen werden international als 'Life Cycle Assessment (LCA)' bezeichnet. (orig.)

  9. Militärisch-Industrieller Komplex?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nørby, Søren

    2015-01-01

    Aufgedeckte Fehlentwicklungen und Missstände bei der Beschaffung von Rüstungsgütern für die Bundeswehr schrecken die deutsche Öffentlichkeit immer wieder – wenn auch nur kurzfristig – auf. Dabei werden in den Diskussionen häufig Argumentationsmuster und Begriffe aus der Zeit des Kalten Krieges...... verwendet, die auch damals schon nur bedingt der Realität entsprachen. So ist zum Beispiel der weithin bekannte Begriff des »Militärisch-Industriellen Komplexes« für die Verhältnisse in Deutschland bis zum heutigen Tag unpassend. Dennoch ist weder in der Geschichts-, noch in der Politik- oder in den...

  10. Positioning of the new trademark HEIN GAS in the liberalized gas market; Die Neupositionierung der Marke HEIN GAS im liberalisierten Gasmarkt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Unbehaun, C. [HEIN GAS Hamburger Gaswerke GmbH, Hamburg (Germany)

    2000-10-01

    Trademarks are getting increasingly important as a marketing factor in natural gas supply. The HEIN GAS company aims at becoming one of the top utilities in northern Germany. The contribution shows how marketing research and strategies are employed to achieve this. [German] Die kommunikativen Aktivitaeten aller Gasunternehmen werden zukuenftig einen entscheidenden Marktfaktor darstellen, um Geschaefts- und Privatkunden zu halten bzw. weitere zu gewinnen. Gerade im deutschen Gasmarkt, der durch austauschbare Produkte gekennzeichnet ist, kommt der Marke besondere Bedeutung zu. Der Preis ist zwar ein wichtiger, aber nicht immer allein entscheidendeer Wettbewerbsfaktor. Fuer das Unternehmen HEIN GAS heisst dies, auch im kommunikativen Wettbewerb zu bestehen. Es wird der Weg beschrieben, HEIN GAS zu einer Fuehrungsmarke im norddeutschen Waermemarkt zu etablieren. Dabei wird aufgezeigt, wie die Ergebnisse durch Marktforschung ueberprueft werden.

  11. Können Statine den Knochenstoffwechsel positiv beeinflussen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vock L

    2005-01-01

    Full Text Available Statine, potente Inhibitoren der HMG-CoA-Reduktase, werden erfolgreich zur Senkung der Cholesterinblutspiegel eingesetzt. In den letzten Jahren sind jedoch zahlreiche andere Wirkungen der Statine aufgedeckt worden, die möglicherweise für den Knochenstoffwechsel von Bedeutung sind: In vitro konnten faszinierende knochenanabole Wirkungen der Statine bewiesen werden. Welche molekularen Mechanismen für diese Beobachtungen genau verantwortlich sind, ist nach wie vor unklar. Auch konnten in anderen In-vitro-Studien, Tiermodellen und klinischen Studien diese eindrucksvollen Resultate nicht immer bestätigt werden. Das vorliegende Bild der Statine im Knochenstoffwechsel ist uneinheitlich. Viele Fragen bleiben offen. Es fehlen neben genaueren Erkenntnissen über die Eigenschaften der einzelnen Statine auch Resultate besser auf diese Fragestellung zugeschnittener Studien.

  12. Sicherheitssysteme

    Science.gov (United States)

    Reif, Konrad

    Fahrerassistenzsysteme helfen, Unfälle zu vermeiden. Das Ziel ist das unfallfreie Fahren. Mit immer effizienteren elektronischen Systemen und verbesserter Sensorik versucht, diesem Ziel nahezukommen. Für die Fälle, in denen ein Unfall nicht verhindert werden kann, müssen die Unfallfolgen gemildert werden. Das erste passive Sicherheitssystem für Pkw wurde mit dem Sicherheitsgurt eingeführt. In Deutschland ist er für die Vordersitze seit 1970, für die Rücksitze seit 1979 vorgeschrieben. Die Gurtanlegepflicht wurde 1976 eingeführt. Die Elektronik ermöglichte seit den 1980 er- Jahren weitere Systeme, die die Sicherheit der Insassen im Falle eines Unfalls erhöhen.

  13. Corporate Social Responsibility (CSR) and energy industry; Cororate Social Responsibility (CSR) und Energiewirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Landhaeusser, Werner (ed.) [Mader GmbH und Co. KG, Leinfelden-Echterdingen (Germany); Hildebrandt, Alexandra

    2016-05-01

    What means Corporate Social Responsibility (CSR) in the energy industry? A rising energy demand with limited natural resources pose utilities, industry and consumers with new challenges. This book follows an interdisciplinary approach and for the first time brings together debates and findings from industry, science, politics, culture and media. Because the energy transition can only succeed if it is comprehensible for the individual and fragmented perspectives and interests are merged. [German] Was bedeutet CSR in der Energiewirtschaft? Ein steigender Energiebedarf bei begrenzten natuerlichen Ressourcen stellt Energieversorger, Industrie und Verbraucher vor immer neue Herausforderungen. Dieses Buch folgt einem interdisziplinaeren Ansatz und fuehrt erstmals Debatten und Erkenntnisse aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Kultur und Medien zusammen. Denn die Energiewende kann nur gelingen, wenn sie fuer den Einzelnen fassbar wird und fragmentierte Sichtweisen und Interessenlagen zusammengefuehrt werden.

  14. CFD calculation of a catalyst near the engine connected in series with an exhaust turbocharger; CFD-Berechnung fuer einen motornahen Katalysator nach Abgasturbolader

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, R.; Olesen, M. [Zeuna Staerker GmbH und Co. KG (Germany)

    2002-06-01

    Under the pressure of ever shorter development times and high demands on exhaust systems in terms of exhaust counterpressure, acoustic and sensory aspects and exhaust purification, Zeuna Staerker started at an early stage to use advanced CFD methods in their product development process. The contribution investigates the effects of simplified assumptions of boundary conditions, using laser optical flow measurements on a turbocharger with a catalyst near the engine. [German] Immer kuerzer werdende Entwicklungszeiten und die hohen Anforderungen an Abgasanlagen hinsichtlich Abgasgegendruck, Akustik, Sensorik und Abgasreinigung fuehrten bei Zeuna Staerker schon fruehzeitig zur Etablierung ausgereifter CFD-Methoden im Produktentwicklungsprozess. Doch wie stark werden CFD-Berechnungen durch die aufgepraegten Randbedingungen beeinflusst, wenn diese nach Abgasturbolader oft vereinfacht angenommen werden muessen? Mit Hilfe laseroptischer Stroemungsmessungen an einem Abgasturbolader mit motornahem Katalysator wird dieser Frage nachgegangen. (orig.)

  15. No need to change the steering course. Nuclear waste: Consensus about nuclear waste management strategy has to be based on a broad general acceptance; Der Kurs braucht keine Wende. Atommuell: Entsorgungskonsens muss sich um breite Akzeptanz bemuehen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merkel, A. [Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn (Germany)

    1995-02-08

    The nuclear waste management strategy continues to be confronted with harsh criticism, but so far the Government`s policy has been backed by judgments of the administrative and civil courts and by the Federal Constitutional Court. Resolving the nuclear waste problem in good time will need firm adherence to the strategy adopted, and all attempts of blockaders to bribe waste management policy into a stalemate are inacceptable. [Deutsch] Die Entsorgung radioaktiver Abfaelle wird immer wieder kritisiert. Bisher wurden aber alle wesentlichen Entsorgungsschritte von den Verwaltungs- und Zivilgerichten sowie vom Bundesverfassungsgericht bestaetigt. Notwendig ist die konsequente Fortsetzung des eingeschlagenen Kurses zur zeit- und bedarfsgerechten Realisierung der Entsorgungseinrichtungen. Eine Erpressung ueber die Blockade notwendiger Entsorgungsschritte kann nicht hingenommen werden. (orig./HP)

  16. [MBA - The Physician of Tomorrow?

    Science.gov (United States)

    Bork, U; Welsch, T; Weitz, J

    2015-12-01

    In den letzten zehn Jahren hat sich das deutsche Gesundheitssystem zunehmend gewandelt. Kliniken stehen unter deutlichem ökonomischen Druck und betriebswirtschaftliches Wissen wird auch für Mediziner immer wichtiger, auch um mit der Klinikverwaltung optimal im Sinne der Patienten zusammenarbeiten zu können. Medizin und Ökonomie stehen hierbei nicht im Widerspruch zueinander. Durch effizientere Leitung einer Abteilung lassen sich häufig Ressourcen einsparen, Prozessabläufe besser gestalten und auch für den Patienten vorteilhafte Ergebnisse bezüglich Service und medizinischer Qualität erzielen.In den letzten Jahren hat das Angebot an ökonomischen und betriebswirtschaftlichen Zusatzstudiengängen und Weiterbildungsangeboten für Mediziner stetig zugenommen und wird im Folgenden beleuchtet.

  17. Musikerbriefe als Spiegel überregionaler Kulturbeziehungen in Mittel - und Osteuropa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Loos Helmut

    2002-01-01

    Full Text Available (nemački Traditionell ist die Musikgeschichtsschreibung nicht nur in Deutschland, sondern auch im östlichen Europa sehr stark nationalen Kriterien verpflichtet, und Musik wird vor allem als Nationalkultur verstanden. Dem gegenüber stehen viele Verflechtungen von Musikern, die in vergangenen Jahrhunderten häufig an vielen Orten Europas anwesend und tätig waren. Diese Verbindungen sind immer wieder einmal thematisiert, aber nur ansatzweise systematisch erforscht worden. Die überregionale Korrespondenz der Musiker im mittleren und östlichen Europa macht nicht nur europäische Verflechtungen sichtbar, sie liefert auch authentische Einschätzungen der Erfahrungen, die an verschiedenen Orten gesammelt wurden. Insgesamt ist zu erwarten, daß Europa im Spiegel der Musikerbriefe als der zusammenhängende Kulturraum im Musikleben erscheint, als der er bis weit ins 20. Jahrhundert hinein existierte.

  18. Emergency contraception: ¿how, when and with what?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Álvaro Monterrosa Castro

    2006-04-01

    Full Text Available Emergency contraception is a valid birth-control strategy that articulated and immers d in its real dimension makes a good influenceover the negative social-demographic, biological and economicreverberations that unwanted pregnancy and abortions in riskconditions generate. Due to all the implications that this has, it isimportant that professionals that attend sexual and reproductivehealth, have a clear level of theoretical knowledge based on scientific concepts, be convinced of its advantages and have a serious compromise with the society. Because the abortion is not legal in Colombia, even in rape cases, incest, life risk and woman health, and because the provoked abortion and its complications is the third cause of maternal death, all the actions, including emergency contraception, that prevent unwanted pregnancy and abortion have great importance. Every health professional must know when, with what tools and how administrate emergency contraception.

  19. Emotionalisierung der Nachhaltigkeitskommunikation

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pedersen, Anne Grethe Julius

    Nachhaltigkeitskommunikation (Brugger 2010: 3f). Untersucht wird das Potenzial kommunikativer Handlungen über soziales und ökologisches Engagement, bestimmte Gefühle bei den Empfängern hervorzurufen und eine emotionale Bindung zum Unternehmen herzustellen, u.a. durch emotive Ausdrücke und Bilder, Intensivierungen und...... emotional (mehr als rational) angesprochen - Welche Emotionalisierungsstrategien werden benutzt - Inwieweit unterscheidet sich die deutschsprachige Nachhaltigkeitskommunikation von der dänischsprachigen. Das Textkorpus umfasst online verfügbare Nachhaltigkeitskommunikation auf Websites und in neuen Medien......Die Nachhaltigkeitskommunikation gewinnt an Umfang und Bedeutung und immer öfter werden bei der Bewertung von Unternehmen durch z.B. Investoren und Kunden auch nicht-finanzielle Aspekte herangezogen. Im Fokus des vorliegenden Beitrags steht die emotionale Dimension der unternehmerischen...

  20. Kinematografische Propaganda und Zensur in Österreich-Ungarn von 1914–1918 als gescheitertes kybernetisches Modell

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paul Winkler

    2014-12-01

    Full Text Available (Medien-Pädagogik, verstanden als Medienverbund zur programmierten "Unterrichtung" einer breiten Masse wurde bereits vor 1914 erfahren. Zweifelsohne kam es jedoch während dem Ersten Weltkrieg zu einer intensiven Orchestrierung der zur Verfügung stehenden Medien. Die angestrebte Volkserziehung kann dabei als kybernetisches Regelkreismodell betrachtet werden. Als ganz spezielles systemimmanentes Instrument, stellte sich dabei das Kino heraus. Anfangs etwas zögerlich, verstand man es mit Verlauf des Krieges auch in der Donaumonarchie, die Möglichkeiten der bewegten Bilder immer umfassender auszunützen. Das Kino sollte als Regler, dem Publikum Führungsgrößen vor Augen führen und das einzelne Individuum gleichzeitig zu einer Art Selbstregulation auffordern. Vorstellungs- und Wertewelten der Menschen sollten homogenisiert werden und das System in dieser Weise stabilisieren. Offenes Feedback war unerwünscht; Grundstimmungen und Diskurse innerhalb der Bevölkerung blieben jedoch nicht unbemerkt und wurden auf der Leinwand bearbeitet, wobei begründete Befürchtungen, Zweifel und Ängste, zu entkräften versucht wurden. Mit fortschreitender Kriegsdauer taten sich Zensur und Propaganda immer schwerer, ein geschöntes Bild der Situation glaubhaft darzustellen. Schließlich vermochte das Flimmern der Leinwände, die Botschaften des Systems nicht mehr zu vermitteln. Das kybernetische Modell der Volkserziehung über Kamera und Leinwand, welches die Gesellschaft militärisch überprägte, Überlegenheit predigte, Gewalt normalisierte und das kriegsbedingte Sterben humanisierte, musste letztlich scheitern. Der vorliegende Artikel soll einen kurzen Einblick in den Aufbau dieses – letztlich gescheiterten – regulativen Werkes der kinematografischen Propaganda und Zensur in Österreich-Ungarn geben, wobei der Fokus auf der dokumentarischen Berichterstattung vom Krieg liegt, die eine vermeintliche Realität repräsentieren sollte.

  1. Sich selbst und den anderen aus einer asymmetrischen Position verstehen – Die Kunst der Unterscheidung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marek Čikel

    2016-12-01

    Full Text Available Sich selbst und den Anderen zu kennen setzt immer eine asymmetrische Position voraus. Die Person ist darauf gestellt, diese Leistung aus einer Position durchzuführen, die keine klare Orientierung ermöglicht und unsere derzeitigen Dispositionen beträchtlich übersteigt. Dem Menschen wird schließlich immer so viel gezeigt, damit er weiß und sieht, aber nicht so klar, damit er auch versteht. Die Art und Weise, in welcher eine Person mit sich selbst, mit dem Zorn, der Frustration, den Leidenschaften, der Sprache umgeht, vermittelt Informationen über individuelle Regungen der Seele, über Bewältigungsmechanismen. Man kann sie für eine gewisse Hilfestellung der Sprache selbst halten. Aber das Verständnis dieser Hilfestellung und des Ratschlags nur im Verhältnis zu sich selbst wäre zu eng. Wir wollen oder bekommen oft Ratschläge, die andere betreffen, aber wir müssen sie „aus sich selbst“ lösen. Und gerade aus sich selbst sollen wir fragen und sprechen. Im Augenblick, wenn diese Tiefe des Sprechens und Hörens erreicht wird, eröffnet sich die Möglichkeit, mit sich selbst und mit dem Anderen zu sein. Es ist jedoch zugleich ein Augenblick des Kampfes, der sich am Hintergrund des Gehörten konstituiert, das am Anfang oft als etwas Unverständliches erscheint oder das durch Vorstellungen und Schmerzen gestört wird. Die Antwort auf diesen Kampf ist die Kunst der Unterscheidung.

  2. Beckenbodenbeschwerden bei Fahrradfahrerinnen und mögliche Therapieansätze

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lyatoshinsky P

    2016-01-01

    Full Text Available Einleitung und Hypothese: Fahrradfahren ist nicht nur ein immer beliebter werdender Freizeitsport, sondern auch ein immer intensiver genutztes Fortbewegungsmittel. Somit ist es mittlerweile von großer Bedeutung, herauszufinden, welchen negativen Einfluss das Fahrradfahren auf den menschlichen Körper hat. Dieser Review fasst die aktuelle Evidenz zur Epidemiologie, Therapie und Prävention der Genital- und Beckenbodenbeschwerden bei weiblichen Fahrradfahrerinnen zusammen.brMethoden: Zwei Metadatenbanken, OvidSP und Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI, wurden auf Studien durchsucht, die über Genital- und Beckenbodenbeschwerden bei weiblichen Fahrradfahrerinnen berichteten und mögliche Therapie- oder Prophylaxeansätze untersuchten. Für die Literaturrecherche wurden folgende Schlagwörter verwendet: „female“, „bicycling“, „pelvic floor“, „lower urinary tract symptoms“ und „vulvar diseases“.brErgebnis: Die Suche ergab 1219 Artikel. Nach Entfernen der Duplikate aus dem Ergebnispool wurden 763 Publikationen nach relevanten Titeln untersucht. Letztendlich konnten 12 Fachartikel für unser Review herangezogen werden. 10 Studien waren Beobachtungsstudien und 2 experimentell. Symptome, die hierbei mit Fahrradfahren assoziiert wurden, waren: Schmerz und Neuropathien in der Beckenbodenregion sowie urologische Dysfunktionen und Hautverletzungen. Breitere und konventionelle Sättel führten zu einer geringeren Symptomatik als Sättel mit einer Lochung sowie schmälere Sportsättel.brZusammenfassung: Die Qualität der gegenwärtigen Studien war im Allgemeinen niedrig. Dennoch gibt es Evidenz dafür, dass Radfahrerinnen unter sehr ähnlichen Symptomen leiden wie Radfahrer: von kleineren Hautläsionen bis hin zu neurologischen Beschwerden.

  3. Digitale Vertrauenskulturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jana Dittmann

    2017-08-01

    Full Text Available Wie sich die Transformation moderner Gesellschaften in den nächsten Jahren fortsetzt, hängt ganz zentral von der Entwicklung, Implementierung und sozialen Kontrolle der GNR-Technologien (der Kombination aus Gen-, Nano- und Robotertechnologie ab. Die Diskussion zur künstlichen Intelligenz, die im letzten Jahrzehnt geführt worden ist, hat mit dem Gebiet der Robotertechnologie gleichsam eine neue Arena gefunden und sich auf dieses Gebiet verlagert. Hier werden jetzt grundlegende, auch pädagogisch zentrale Fragen, wie z.B. die nach einem Personenkonzept, diskutiert (vgl. Richards u.a. 2002. Zentrale Bedenken, die sich auf die mit den neuen Technologien verbundenen Gefahren stützen, sind immer wieder vorgetragen worden (Joy 2000; Moravec 1999. Ohne diese verzweigte Debatte an dieser Stelle rekonstruieren zu wollen, kann doch ein Befund in verallgemeinernder Absicht hervorgehoben werden: In dem Maße, in dem Gesellschaften aufgrund des Einsatzes neuer Technologien einen Komplexitätsschub aufweisen, der sich bis in die Lebenswelten einzelner Menschen hinein auswirkt, rückt ein „Mechanismus“ von Sozialität immer stärker in das Zentrum der Aufmerksamkeit: Vertrauen. Nicht nur aus der hier herangezogenen Perspektive wird diese Ressource prekär. Vielmehr ist seit Beginn der neunzehnhundertneunziger Jahre ein Ansteigen der Publikationen zu dem Thema Vertrauen aus verschiedenen Perspektiven zu konstatieren, und zwar in Soziologie, Pädagogik, Philosophie, Politikwissenschaft und Ökonomie. Vertrauen wird als elementare Voraussetzung sozialer Prozesse gesehen. Wenn Vertrauen aber nicht mehr als selbstverständliche Voraussetzung sozialer Prozesse verstanden werden kann, häufen sich Maßnahmen zur Vertrauensbildung, gerät das Phänomen Vertrauen also in den Fokus der systematischen Reflexion.

  4. Reconstructing Historical Changes in Watersheds from Environmental Records: An Information Theory Approach

    Science.gov (United States)

    Guerrero, F. J.; Hatten, J. A.; Ruddell, B.; Penaranda, V.; Murillo, P.

    2015-12-01

    A 20% of the world's population is living in watersheds that suffer from water shortage. This situation has complex causes associated with historical changes in watersheds. However, disentangling the role of key drivers of water availability like climate change or land use practices is challenging. Part of the difficulty resides in that historical analysis is basically a process of empirical reconstruction from available environmental records (e.g. sediment cores or long-term hydrologic time series). We developed a mathematical approach, based on information theory, for historical reconstructions in watersheds. We analyze spectral entropies calculated directly or indirectly for sediment cores or long-term hydrologic time series respectively. Spectral entropy measures changes in Shannon's information of natural patterns (e.g. particle size distributions in lake bottoms or streamflow regimes) as they respond to different drivers. We illustrate the application of our approach with two case studies: a reconstruction of a time series of historical changes from a sediment core, and the detection of hydrologic alterations in watersheds associated to climate and forestry activities. In the first case we calculated spectral entropies from 700 sediment layers encompassing 1500 years of history in Loon Lake (Southern Oregon). In the second case, we calculated annual spectral entropies from daily discharge for the last 45 years in two experimental watersheds in the H. J. Andrews LTER site (Oregon Cascades). In Loon Lake our approach separated, without supervision, earthquakes from landslides and floods. It can also help to improve age models for sedimentary layers. At H. J. Andrews's sites our approach was able to identify hydrological alterations following a complete clear cut in 1975. It is also helpful to identify potential long-term impacts of these forestry activities, enhanced by climate change. Our results suggest that spectral entropy is central for translating between

  5. The relative influence of climate and catchment properties on hydrological drought

    Science.gov (United States)

    Van Loon, Anne; Laaha, Gregor; Koffler, Daniel

    2014-05-01

    Studying hydrological drought (a below-normal water availability in groundwater, lakes and streams) is important to society and the ecosystem, but can also reveal interesting information about catchment functioning. This information can later be used for predicting drought in ungauged basins and to inform water management decisions. In this study, we used an extensive Austrian dataset of discharge measurements in clusters of catchments and combine this dataset with thematic information on climate and catchment properties. Our aim was to study the relative effects of climate and catchment characteristics on drought duration and deficit and on hydrological drought typology. Because the climate of the region is roughly uniform, our hypothesis was that the effect of differences of catchment properties would stand out. From time series of precipitation and discharge we identified droughts with the widely-used threshold level approach, defining a drought when a variable falls below a pre-defined threshold representing the regime. Drought characteristics that were analysed are drought duration and deficit. We also applied the typology of Van Loon & Van Lanen (2012). To explain differences in drought characteristics between catchments we did a correlation analysis with climate and catchment characteristics, based on Pearson correlation. We found very interesting patterns in the correlations of drought characteristics with climate and catchment properties: 1) Droughts with long duration (mean and maximum) and composite droughts are related to catchments with a high BFI (high baseflow) and a high percentage of shallow groundwater tables. 2) The deficit (mean and maximum) of both meteorological droughts and hydrological droughts is strongly related to catchment humidity, in this case quantified by average annual precipitation. 3) The hydrological drought types that are related to snow, i.e. cold snow season drought and snow melt drought, occur in catchments that are have a

  6. Parasites of dogs from Indian settlements in northwestern Canada: a survey with public health implications.

    Science.gov (United States)

    Unruh, D H; King, J E; Eaton, R D; Allen, J R

    1973-01-01

    A total of 959 faecal samples were obtained from dogs in 12 native communities in Northern Saskatchewan, Central and Northern Alberta and the Northwest Territories. All samples were examined using a flotation technique. Samples from an area of endemic human amoebic infections were also examined by a formol-ether sedimentation method. Eighteen necropsies were performed. Entamoeba histolytica cysts were recovered from dog faeces at Loon Lake, Saskatchewan. Toxocara canis had low incidence in Saskatchewan and Central Alberta, and appeared to be almost non-existent further North. Toxascaris leonina was found in all areas surveyed. Canine hookworm infections were plentiful in all areas, the highest incidence being recorded from Northern Alberta and Northwest Territories. Many Taenia (or Echinococcus) infections were found consistently in all areas. Only one infection with Dipylidium caninum was discovered.Metorchis conjunctus infections were found to be common in the Saskatchewan reserves. Infections with Diphyllobothrium sp. were found in all communities with access to good fishing. One specimen of Dioctophyma renale was recovered at necropsy. Infections with parasites of no known zoonotic importance such as Trichuris, Alaria and Isospora species were also recorded.

  7. Traditsiooniliselt ja pluralistlikult / Epp Annus

    Index Scriptorium Estoniae

    Annus, Epp, 1969-

    1996-01-01

    Nüpli kevadkool (seminari 'Traditsioon ja pluralism' järg põhirõhuga kirjandusloole), korraldajateks Underi ja Tuglase Kirjanduskeskus, Eesti Kirjandusmuuseum ja Tartu Ülikooli eesti kirjandusloo uurimisgrupp. Ettekanded: Loone Ots. Kuninganna jalad ehk Non sciunt, se scient. Eesti kirjandust välistudengitele; Kristi Metste. Tubli pioneer Kampmaa; Peep Ehasalu. 'Kiired' ja soomlased; Sirje Olesk. Kodu- ja väliseesti kahekõne 1950.-1960. aastatel; Marin Laak. Kriitikateos kirjandusloos : näide 1924. aastast (Valmar Adamsi arvustus Jaan Kärneri romaani 'Bianka ja Ruth' puhul); Ene-Reet Soovik. Koed, põimed ja takerdused : Ants Orase tõlkekriitikast ja -praktikast; Epp Annus. Anakroonilised võitlused romaanis 'Tõde ja õigus'; Luule Epner. Kahe 'Libahundi' vahel : draama ja teater 1960.-70ndate vahetusel, põikega proosasse; Toomas Liivamägi. Mõned vulgariseeringud (20. sajandi modernism energia jäävuse seadusest lähtudes); Toomas Muru. Paabeli torn ja Gooti katedraal; Aare Pilv. Kirjandusloolisus kui hoiak; Indrek Särg - Sven Kivisildnik. Eesti gayluule järjekordne algus; Rutt Hinrikus. Reed Morn, andekas parasiit; Kajar Pruul. Ühe kunstiteose analüüs (Sven Kivisildniku luuletus 'Eesti Nõukogude Kirjanike Liit'); Ele Süvalep. Modernist Jaan Oks

  8. Levels and profiles of persistent organic pollutants in resident and migratory birds from an urbanized coastal region of South Korea.

    Science.gov (United States)

    Hong, Sang Hee; Shim, Won Joon; Han, Gi Myung; Ha, Sung Yong; Jang, Mi; Rani, Manviri; Hong, Sunwook; Yeo, Gwang Yeong

    2014-02-01

    Persistent organic pollutants (POPs) levels in resident and migratory birds collected from an urbanized coastal region of South Korea were investigated. As target species, resident birds that reside in different habitats-such as inland and coastal regions-were selected and their POP contamination status and accumulation features evaluated. Additionally, winter and summer migratory species were analysed for comparison with resident birds. Black-tailed gull and domestic pigeon were selected as the coastal and inland resident birds, respectively, and pacific loon and heron/egret were selected as the winter and summer migratory birds, respectively. The overall POP concentrations (unit: ng/g lipid) in resident birds were 14-131,000 (median: 13,400) for PCBs, 40-284,000 (11,200) for DDTs, urban resident bird such as pigeon, an intentional intake of dust or soils during feeding is likely to be an additional route of exposure to POPs. Resident birds generally accumulated higher POPs concentrations than migratory birds, the exceptions being relatively volatile compounds such as HCB, PeCB and HCHs. © 2013.

  9. Probing the diffuse interstellar medium with diffuse interstellar bands

    Science.gov (United States)

    Theodorus van Loon, Jacco; Bailey, Mandy; Farhang, Amin; Javadi, Atefeh; Khosroshahi, Habib

    2015-08-01

    For a century already, a large number of absorption bands have been known at optical wavelengths, called the diffuse interstellar bands (DIBs). While their carriers remain unidentified, the relative strengths of these bands in various environments make them interesting new probes of the diffuse interstellar medium (ISM). We present the results from two large, dedicated campaigns to map the ISM using DIBs measured in the high signal-to-noise spectra of hundreds of early-type stars: [1] in and around the Local Bubble using ESO's New Technology Telescope and the Isaac Newton Telescope, and [2] across both Magellanic Clouds using the Very Large Telescope and the Anglo-Australian Telescope. We discuss the implications for the structure and dynamics of the ISM, as well as the constraints these maps place on the nature of the carriers of the DIBs. Partial results have appeared in the recent literature (van Loon et al. 2013; Farhang et al. 2015a,b; Bailey, PhD thesis 2014) with the remainder being prepared for publication now.

  10. On the statistical connection between tropospheric and stratospheric circulation of the northern hemisphere in winter

    International Nuclear Information System (INIS)

    Perlwitz, J.; Graf, H.F.

    1994-01-01

    The associated anomaly patterns of the stratospheric geopotential height field and the tropospheric geopotential and temperature height fields of the northern hemisphere are determined applying the Canonical Correlation Analysis (CCA). With this linear multivariate technique the coupled modes of variability of time series of two fields are isolated in the EOF space. The one data set is the 50 hPa geopotential field, the other set consists of different height fields of the tropospheric pressure levels (200 hPa, 500 hPa, 700 hPa, 850 hPa) and the temperature of the 850 hPa pressure level. For the winter months (December, January, February) two natural coupled modes, a barotropic and a baroclinic one, of linear relationship between stratospheric and tropospheric circulation are found. The baroclinic mode describes a connection between the strength of the stratospheric cyclonic winter vortex and the tropospheric circulation over the North Atlantic. The corresponding temperature pattern for an anomalously strong stratospheric cyclonic vortex is characterized by positive temperature anomalies over higher latitudes of Eurasia. These 'Winter Warmings' are observed e.g. after violent volcanic eruptions. The barotropic mode is characterized by a zonal wave number one in the lower stratosphere and by a PNA-like pattern in the troposphere. It was shown by Labitzke and van Loon (1987) that this mode can be enhanced e.g. by El Ninos via the intensification of the Aleutian low. (orig.)

  11. Radiotherapy Dosimetry Protocols For High Energy Photons And Electrons

    International Nuclear Information System (INIS)

    Thwaites, D.I.

    1999-01-01

    One vital requirement in radiotherapy is to ensure as closely as possible consistency in determination of dose between different centers and at different times, both within a given country and internationally, because the comparison and transfer of clinical experience and the evaluation of clinical trials is dependent on common statements of dose delivered. In addition at each loon] centre it is vital that the absorbed dose calibration of each beam is carried out to exacting and consistent standards, as this is the fundamental measurement upon which the quality of all treatments on that machine depend throughout its clinical lifetime. The systems in place to ensure consistency in dosimetry differ in the details from country to country, but all depend on the same basic considerations: - the use of ion chambers of similar design and similar construction materials, - traceable calibrations of these chambers to an accredited primary or secondary standard dosimetry laboratory (SSDL) in terms of some agreed relevant dosimetric quantity, - dose statements in terms of absorbed dose to a common material, water, - the application of an appropriate recommended national or international dosimetry protocol (or code of practice) which ensures commonality in the method of use of the calibrated ion chamber, the radiotherapy treatment beam calibration conditions and any data required to convert the ion chamber reading to absorbed dose to water, and - strict quality control on each step in this process

  12. The Advanced Photon Source event system

    International Nuclear Information System (INIS)

    Lenkszus, F.R.; Laird, R.

    1995-01-01

    The Advanced Photon Source, like many other facilities, requires a means of transmitting timing information to distributed control system 1/0 controllers. The APS event system provides the means of distributing medium resolution/accuracy timing events throughout the facility. It consists of VME event generators and event receivers which are interconnected with 10OMbit/sec fiber optic links at distances of up to 650m in either a star or a daisy chain configuration. The systems event throughput rate is 1OMevents/sec with a peak-to-peak timing jitter down to lOOns depending on the source of the event. It is integrated into the EPICS-based A.PS control system through record and device support. Event generators broadcast timing events over fiber optic links to event receivers which are programmed to decode specific events. Event generators generate events in response to external inputs, from internal programmable event sequence RAMS, and from VME bus writes. The event receivers can be programmed to generate both pulse and set/reset level outputs to synchronize hardware, and to generate interrupts to initiate EPICS record processing. In addition, each event receiver contains a time stamp counter which is used to provide synchronized time stamps to EPICS records

  13. Supernatural in society. (Cho) to shakai

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Watanabe, S. (Agency of Industrial Science and Technology, Tokyo (Japan))

    1992-10-05

    The technologies prefixed with 'super' have offered the conveniences in the various aspects of the society including the industrial field up to present. Firstly a conception 'super high speed transportation system' has realized the 'supersonic aircraft' and 'ultra super express train', etc. such as a linear motor car, and moreover is developing the 'superconducting propulsive ship' and so forth. In the information oriented society, the information processing speed of computer has made a rapid progress by the development of very high speed large scale integrated circuit etc. In the field of manufacture, there are the magnetic head of video tape recorder and the lens of camera as products close to us manufactured by the 'super precision working.' As for the products adhered closely to ous lives, there are medical equipments, wedling machine, fish detector, etc. utilizing the 'ultrasonic wave', as well as 'supermultistoried building,' etc. Furthermore, turning a loon on the world of culture and art, the activities of the 'surrealism' are giving a substantial effect. It is important that the technology prefixed with 'super' will be let developed, and not only the conveniences, but also the harmony between the human being and nature will be realized in a better form in the future as well.

  14. Ecological baseline study of the Yakima Firing Center proposed land acquisition: A status report

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rogers, L.E.; Beedlow, P.A.; Eberhardt, L.E.; Dauble, D.D.; Fitzner, R.E.

    1989-01-01

    This report provides baseline environmental information for the property identified for possible expansion of the Yakima Firing Center. Results from this work provide general descriptions of the animals and major plant communities present. A vegetation map derived from a combination of on-site surveillance and remotely sensed imagery is provided as part of this report. Twenty-seven wildlife species of special interest (protected, sensitive, furbearer, game animal, etc.), and waterfowl, were observed on the proposed expansion area. Bird censuses revealed 13 raptorial species (including four of special interest: bald eagle, golden eagle, osprey, and prairie falcon); five upland game bird species (sage grouse, California quail, chukar, gray partridge, and ring-necked pheasant); common loons (a species proposed for state listing as threatened); and five other species of special interest (sage thrasher, loggerhead shrike, mourning dove, sage sparrow, and long-billed curlew). Estimates of waterfowl abundance are included for the Priest Rapids Pool of the Columbia River. Six small mammal species were captured during this study; one, the sagebrush vole, is a species of special interest. Two large animal species, mule deer and elk, were noted on the site. Five species of furbearing animals were observed (coyote, beaver, raccoon, mink, and striped skunk). Four species of reptiles and one amphibian were noted. Fisheries surveys were conducted to document the presence of gamefish, and sensitive-classified fish and aquatic invertebrates. Rainbow trout were the only fish collected within the boundaries of the proposed northern expansion area. 22 refs., 10 figs., 4 tabs.

  15. Equity and globalisation. On the necessity of equitable, sustainable global energy and resource policies; Gerechtigkeit und Globalisierung. Zur Notwendigkeit einer gerechten und nachhaltigen globalen Energie- und Ressourcenpolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Metzler, Anja

    2009-01-15

    The trend towards globalisation is steadily increasing and, whether directly or indirectly, gaining an influence on more and more areas of our lives. At the same time, more and more negative effects of human activities attending the globalisation process are becoming apparent, especially for poor populations, but also for future generations. One essential trait of globalisation is that no-one can flee from it - or, to be more precise, from the negative impact of the deeds done in its name. Globalisation therefore poses a global-scale equity problem. This can be demonstrated with particular clarity by reference to current global energy and resource policies. The foremost intent of this thesis therefore is to search for a more equitable and sustainable kind of globalisation than the one being practised at present. As we can learn from the political philosophy of international relations, this primarily requires an internationally binding code of behaviour or regulatory framework. Otherwise, as our present reality teaches us, whatever efforts are made, the outcome will be extremely meagre. This kind of commitment has been demanded on many occasions in the past. However, where it has been codified to date, this has largely only been in the form of inter-country peace orders. The most prominent writings to this end are those of John Rawls. However, theories such as his are no longer commensurate with the complexity of today's globalisation process. The author of the present dissertation therefore addresses the better known of the few approaches that go beyond Rawl's thinking, some of which evolved directly from a critical study of his writings. She deliberately also reviews some of the lesser known works. Based on a critical examination of the practicality of these approaches the author presents a draft for a binding global regulatory framework for the environment, economy and peace. [German] Globalisierungstendenzen nehmen immer staerker zu und beeinflussen

  16. Editorial zum Tagungsband: Spannungsfelder und blinde Flecken. Medienpädagogik zwischen Emanzipationsanspruch und Diskursvermeidung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sven Kommer

    2017-10-01

    Full Text Available Die erziehungswissenschaftliche Auseinandersetzung mit Medien hat in Deutschland eine lange und vielfältige Tradition. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Medienpädagogik zu einer eigenständigen akademischen (Teil-Disziplin entwickelt, die in der (Fach-Öffentlichkeit wahrgenommen wird und sich aktiv in aktuelle gesellschaftliche Diskurse einbringt. Sichtbar wird die Etablierung als Fach u. a. daran, dass an einer Reihe von Hochschulen Professuren geschaffen wurden, die für medienpädagogische Studienelemente oder -gänge und/oder Zusatzausbildungen verantwortlich sind. Der gestiegene Stellenwert der Disziplin zeigt sich auch an ihrer Rolle in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, innerhalb derer sie sich von einer «Arbeitsgemeinschaft auf Zeit» (Mitte der 1990er-Jahre zu einer eigenständigen Sektion (seit 2010 entwickelt hat. Angesichts der gegenwärtig zu beobachtenden Entwicklungen im Medienbereich (u. a. Digitalisierung, Globalisierung, Algorithmisierung, deren Folgen für gesellschaftliche und pädagogische Prozesse und Bereiche kaum zu unterschätzen sind, erstaunt es, dass die Medienpädagogik bis heute dazu neigt, Rechtfertigungsstrategien für die eigenen Existenz zu generieren. Bei einer kritischen Betrachtung (z. B. der universitären Stellenpolitik ist aber zu konstatieren, dass sich die Medienpädagogik auch 40 Jahre nach dem Erscheinen von Dieter Baackes wegweisender Schrift Kommunikation und Kompetenz ihrer Anerkennung und festen Verankerung im akademischen Feld tatsächlich noch immer nicht sicher sein kann. Eine Ursache hierfür liegt möglicherweise in der noch immer grossen (und oftmals geradezu zelebrierten Heterogenität des Faches. So sind die unterschiedlichen Traditionslinien des pädagogischen Umgangs mit Medien, die mitunter nur bedingt miteinander vereinbar sind, bis heute zu beobachten und wirkmächtig. Zu unterscheiden ist hierbei bspw. eine auf Emanzipation, kommunikative Kompetenz

  17. Solar-ships, solar passenger vessels in public passenger traffic; Solarschiffe, Solarfahrgastschiffe im oeffentlichen Personenverkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, T. [Ingenieurbuero Schiffbau und Meerestechnik, Inst. fuer Solarschiffbau, Berlin und Hameln (Germany)

    1999-07-01

    wenige Anschluesse an das oeffentliche Stromnetz. Es gibt aber die vielen Baken und Bojen, die mit Batterien und Photovoltaik-Modulen betrieben werden. Menschen, die auf Binnenschiffen, Segelschiffen, Raumstationen und Hausbooten leben, sind auf Akkus angewiesen. Solarstromanlagen sind zuverlaessig und robust und sie erledigen ihre Aufgabe ohne groessere Wartungsarbeiten Es gibt immer mehr Anwendungsgebiete fuer den Solarstrom, was unter anderem auf die sinkenden Preise und die immer bessere Technik zurueckzufuehren ist. So gibt es inzwischen Photovoltaik-Module, die durch ihre Biegsamkeit mit dem Dach eines Schiffes (Bild Aquabus 1050) zu einer Einheit verschmelzen. E-Antriebe sind aelter und zuverlaessiger als Verbrenner. So lange die Batterien geladen sind, also der Tank voll ist, starten sie immer, sobald man Spannung anlegt. Die Verbreitung dieser Antriebsmotore ist enorm, denn fast jedes Kreuzfahrtschiff, jedes U-Boot und jeder Torpedo verfuegen ueber einen E-Motor als Antrieb. Die Gruende hier fuer sind Schwingungs- und Geraeuscharmut sowie Zuverlaessigkeit. Grosse Passagierschiffe, die diese Vorteile als Fahrkomfort nutzen, speichern ihre Energie jedoch nicht in Batterien sondern erzeugen ihre Energie durch Dieselgeneratoren direkt. (orig.)

  18. Herencia de la resistencia al virus del mosaico deformante del pimentón PepDMV en Capsicum Inheritance of resistance to the deforming pepper mosaic virus, PepDMV, in Capsicum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario Augusto García Dávila

    2009-10-01

    Full Text Available En busca de determinar el modo de herencia de la resistencia en tres materiales resistentes, se hicieron cruzamientos hacia tres líneas susceptibles. Se siguió el método del retrocruzamiento propuesto por Warner (1952 fundamentado en el modelo matemático de Fisher Immer y Tedin (1932 descrito con detalle por Mater (1949 y Jenkins (1982, 1984 en el cual se descompone la varianza genética en tres componentes: aditiva, dominancia y epistática. El modelo del retrocruzamiento incluye los dos parentales, el hibrido de la primera generación y la autofecunfación de la F1 para formar la población F2 y las retrocruzas hacia ambos padres. Las poblaciones fueron evaluadas a resistencia al virus del mosaico del pimentón PepDMV en condiciones de invernadero. Los resultados mostraron que el modelo aditivodominancia explicó la resistencia en los híbridos formados entre materiales resistentes y susceptibles. Los genes con acción heredable transmiten a la descendencia el efecto de resistencia. La ganancia de la resistencia viral se da por la presencia de parentales resistentes.With the aim to determine the mode of inheritance in three resistant materials, crosses were performed towards three susceptible lines. We followed the backcrossing method used by Warner (1952, based on the mathematical model of Fisher Immer and tedin (1932, described in detail by Mater (1949 and Jenkins (1982, 1984. In this method the genetic variance is partitioned into three components: additive, dominant and epistatic. The backcross method includes the two parents, the F1 hybrid, and the self-pollination of the F1 to form the F2 population, and the backcrosses to both parents. The populations were evaluated for resistance to the pepper mosaic virusPepDMV in greenhouse conditions. The results showed that the model additive-dominant explained the resistance in the hybrids formed between resistant and susceptible material. The genes with heritable action transmit to their

  19. The future of humanity. How do we want to live tomorrow?; Die Zukunft der Menschheit. Wie wollen wir morgen leben?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koenneker, Carsten (comp.)

    2017-07-01

    This special edition contains the following 13 contributions: 1. anthropogenetics: Our evolution continues (Homo sapiens has always adapted to new living conditions. He will continue to do so.); 2. Transplantation medicine: donor organs from animals (scientists try to breed human organs in pigs, cows and other animals); 3. Germ line therapy: human design through the back door (gene manipulated sperm cells against male infertility would be an ethical breach of the perineum: the modifications would be passed on); 4. Gerontology: the methuselah effect (researchers investigate the processes in cells, thanks to which individual human beings live for more than 100 years); 5. Society: Rich world - poor world (in industrialised countries the population is stagnating, while in developing countries more and more young people are demanding work); 6. Inequality: divided society (tensions exacerbated by flight and migration, endangering social cohesion); 7. Epidemiology: A diagnosis of mankind (global data provide information on the state of health of the earth's population); 8. Geology: a complex matter; 9. Urbanism: the city of tomorrow; 10. Technology: energy revolution for Africa (the continent could fully rely on clean electricity); 11. Transhumanism: Do we want to live forever? 12. Social contacts: Don't google it, Dad. (Sherry Turkle warns of the constant cross-linking); 13. Anthropocene: apocalypse or departure? (We determine the fate of intelligent life). One contribution was separately analyzed for this database. [German] Dieser Sonderband enthaelt folgende 13 Beitraege: 1. Anthropogenetik: Unsere Evolution geht weiter (Homo sapiens hat sich immer an neue Lebensbedingungen angepasst. Das wird er auch weiterhin.); 2. Transplantationsmedizin: Spenderorgane aus Tieren (Wissenschaftler versuchen, menschliche Organe in Schweinen, Kuehen und anderen Tieren zu zuechten); 3. Keimbahntherapie: Menschendesign durch die Hintertuer (Genmanipulierte Spermienzellen gegen

  20. Marlena Jabłońska, Die neuen Herausforderungen für die Archive. Soziale Kommunikation und Publicrelations

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wiesława Kwiatkowska

    2017-11-01

    Full Text Available Die 2016 veröffentlichte Monografie Marlena Jabłońskas unter dem Titel „Nowe wyzwania archiwów. Komunikacja społeczna i public relations“ [„Die neuen Herausforderungen für die Archive. Die soziale Kommunikation und Publicrelations“] kann nicht nur für die Archivarinnen und Archivare, die ihre Hauptempfänger sind, sondern auch für die Bibliothekarinnen und Bibliothekare aufschlussreich sein. Sie ist ein vorbildlicher Vorschlag, um die soziale Kommunikation und Publicrelations im Zusammenhang mit allen Aufgaben der Archive zu schildern. Es ist eine Verwaltungsphilosophie, die es erlauben sollte, ihre Funktionsweise zu verbessern und die soziale Rezeption positiv zu beeinflussen. Die vorgeschlagenen Lösungen können in der Praxis genutzt werden, selbstverständlich flexibel betrachtet und entsprechend gut angepasst an ein bestimmtes Archiv, an seinen Bestand und seine Bedürfnisse. Dieser neue Blick auf die Archive entspricht sehr gut dem Wandel der Archive und ihrem Milieu in den letzten Jahren. Die technologische Revolution, insbesondere aber die immer größere Offenheit der Archive, erzwingen die Änderungen in ihrer Tätigkeit und die Verwendung immer besserer Verwaltungswerkzeuge, die bereits von verwandten Institutionen, darunter den Bibliotheken erfolgreich verwendet werden. Die Arbeit wurde in einer schönen, lebendigen Sprache verfasst, manchmal sogar sehr emotional. Das zeugt vom Engagement der Autorin und ihrer Überzeugung vom großen Wert der angesprochenen Fragen und formulierten Vorschläge. Die für die Archivare schwierigen Verwaltungsfragen schildert sie klar und verständlich. Den Inhalt bereichern zahlreiche Abbildungen und Tabellen, die von der Autorin bearbeitet wurden. Sie sind eine gute Bestätigung der erläuterten Fragen und erleichtern das Verständnis von Schlussfolgerungen und Zusammenfassungen. Das Buch wurde sorgfältig vorbereitet und veröffentlicht vom Wissenschaftlichen Verlag der Nikolaus

  1. Safety - thanks to the freedom to decide; Sicherheit durch Entscheidungsfreiheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brandes, B. [Brandes GmbH, Eutin (Germany)

    1994-12-01

    The pipe manufacturers who are grouped together in the EuHP have reached agreement on offering bare copper wire as `their` compatible standard sensor. This is not a new decision: This always was the case, and was always sold as such if the customer did not express any particular wishes of their own in this respect when placing the order. The inspiration for this action is, rather, concern with some monitoring systems. These have become the subject of gossip over the past few years, and we too view this development with concern. Only the `Nordic system` and the resistance comparison measuring system process are unaffected by this. Against this background, attempts are also being made to have copper declared as the sole standard. This decision is in fact only a logical defence of interests, because compatibility between not only the pipe manufacturers but also between the laying processes is only available with the resistance wire - and that has always been the case. It is important not to treat the topic as an `article of faith`, but in such a way that the way is open to solutions which really are acceptable to all parties. (orig./KO) [Deutsch] Die im EuHP zusammengefassten Rohrhersteller haben sich nun darauf verstaendigt, kuenftig zwei Kupferadern als `ihren` Standardsensor anzubieten. Das ist keine neue Entscheidung, denn das war schon immer so und wurde immer dann verkauft, wenn der Kunde keine feste eigene Meinung in die Auftragsvergabe einbrachte. Neu ist, dass man kuenftig `keine stoerenden Komponenten` in den Rohren mehr will und dass man das `Kupfersystem` offensiv nach aussen traegt. Mit diesem Hintergrund ist es verstaendlich, dass manche bei dieser Gelegenheit gleich den Sensor, der ihnen als Rohrhersteller am angenehmsten ist, zum Standard erklaeren moechten. Dieser Beschluss ist konsequente Interessenwahrnehmung. Denn: Wirkliche Kompatibilitaet nicht nur zwischen den Verlegeverfahren, gibt es mit dem Widerstandsdraht schon seit ueber 20 Jahren. Ob der

  2. Infectious complications in implant based breast surgery and implications for plastic surgeons [Infektiöse Komplikationen bei alloplastischen Brustoperationen und Implikationen für Plastische Chirurgen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horch, Raymund E.

    2013-07-01

    Full Text Available [english] Implantation of breast prosthesis is still one of the most frequently performed breast reconstructing or contouring procedures. Infectious complications and capsular contracture are inherent problems that may have different causes which are not clearly defined yet in terms of pathophysiology. Recent findings showed bacterial contamination as a major cause of implant failure. Since this has direct implications for the surgical management we report on biofilm development on alloplastic breast prostheses, characteristics and effects after implantation of medical devices in general. This article gives a review of the current literature and discusses possible issues to solve the problem of infection after implantation of breast prosthesis. In conclusion the reinsertion of single-use devices should not be recommended and should be strictly avoided when a device related infection has occured. According to current knowledge contaminated implants should be removed, the infection then be cured and if necessary, a new prosthesis may be implanted after a regeneration period. Alternatively a change in therapy towards autologous tissue reconstruction should be considered if previous attempts with alloplastic prostheses have failed and if radiation therapy has worsened the local tissue situation in the recipient area.[german] Implantationen von Brust-Prothesen sind für Brustrekonstruktionen oder Konturierungen noch immer die am häufigsten durchgeführten Verfahren. Typische inhärente Probleme sind dabei neben infektiösen Komplikationen die Kapselkontrakturen, deren unterschiedliche Ursachen bezüglich der Pathophysiologie noch nicht eindeutig geklärt sind.Neuere Erkenntnisse weisen auf bakterielle Kontamination als eine der Hauptursachen von Implantatversagen hin. Da dies direkte Auswirkungen auf die chirurgische Behandlung hat, berichten wir über das Problem der Biofilmentwicklung auf alloplastischen Brustimplantaten sowie über deren Effekte

  3. Persistent organic compounds in food chains in Bavaria and Czechia. Pt. 1. Terrestrial systems; Persistente organische Verbindungen in Nahrungsketten von Bayern und Tschechien. T. 1. Terrestrische Systeme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kettrup, A; Heinisch, E

    1997-10-01

    , zusammengetragen und - soweit dies moeglich war - verglichen und gegenuebergestellt. Die Ergebnisse sind in Zusammenfassungen der Einzelkapitel aufgefuehrt. Es konnte in z.T. fundierten Ansaetzen gezeigt werden, dass die unterschiedlichen sozialoekonomischen Strukturen der Regionen bis 1989 erhebliche Einfluesse auf die Ausmasse der Kontamination ausuebten. Umfangreiche Gesetzeswerke zur Anwendung und Herstellung von Chemieprodukten und deren immer dichtere Ueberwachung in Bayern fuehrten ebenso wie zahlreiche Sanierungsmassnahmen dazu, dass die klassischen chlororganischen Verbindungen nur noch in Spuren vorkommen und auch unvermeidbare Verbindungen wie PCDD/F minimiert werden koennen. Diese Voraussetzungen wurden in den neuen Bundeslaendern - hier dargestellt am Beispiel Brandenburg - wo bis 1989 die Volkswirtschaft ausschliesslich auf Produktionsmaximierungen ausgerichtet war, geschaffen und beginnen sich in deutlichen Abnahmen der Kontaminationshoehen (fuer PCDD/F und PAK lagen keine Materialien vor) insbesondere fuer die klassischen CKW auszuwirken. In Tschechien werden immer noch erheblich hoehere Belastungen z.B. fuer HCB und vor allem PCB registriert, die ein Augenmerk auf moegliche grenzueberschreitende Wirkungen erforderlich machen. (orig.)

  4. Electromobility and electromagnetic compatibility of a BMS module; Elektromobilitaet und Elektromagnetische Vertraeglichkeit eines BMS-Moduls

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Palme, Robert [Fachhochschule Nordhausen (Germany); Graebner, Frank; Kallemyer, Christian; Schmidt, Gunther; Hungsberg, Axel [Hoermann IMG GmbH, Nordhausen (Germany)

    2012-11-01

    In the years to come, electromobility will have an increasingly important role, also for economic reasons. So far, electric vehicles and e-vehicle concepts were hampered by technical problems, e.g. high proneness to disturbances and high EMC effects. EMP compatibility and the development of a BMS system for electric HV power stores are key issues. Increasing concentration of electronic and microprocessor systems in the environment increasingly causes interferences, disturbances and malfunctions. As a rule, efforts are made to make the equipment radiation-resistant by appropriate circuiting and layout design, but this is often insufficient and shielding casings are required. There are also legal aspects even though standardisation is still in its early stages. The draft EU Directive ECE R 10 (Draft 2010) is under discussion, which proposes to consider the effect of line impedance and voltage ratios of a battery charging station. In the publication, the grid-bound EMP of a BMS/accumulator package is modelled, measured, and simulated in an e-vehicle simulator. [German] Auch wirtschaftlich wird in den naechsten Jahren die Elektromobilitaet eine immer staerkere Rolle einnehmen. Bisherige Elektrofahrzeuge und E-Fahrzeugkonzepte weisen auf Grund der Neuartigkeit viele technischen Probleme und ''technische Kinderkrankenheiten'' auf. Eines dieser Probleme ist die hohe Stoeranfaelligkeit und grosse Stoeraussendung von leitungsgebundenen EMV Effekten und gestrahlten EMV Stoerungen. Ein spezielles Hauptproblem im Elektromobil ist der Stoersichere Aufbau (EMV) und die Realisierung eines BMS Systems fuer elektrische Hochvolt Energiespeicher. Die Konzentration der Elektronik und Mikroprozessortechnik in unserer Umgebung fuehrt immer haeufiger zur gegenseitigen Stoerung, was zu einer Beeinflussung dieser Systeme bis hin zum Funktionsausfall fuehren kann. Primaer wird versucht, durch entsprechendes Schaltungs- und Layoutdesign die Geraete abstrahl- und

  5. Colliculus atlantis: an insufficiently considered anatomic structure in open-mouth radiography of the cervical spine; Der Colliculus atlantis - eine wenig beachtete anatomische Struktur - im transoralen Roentgenbild der Halswirbelsaeule

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidberger, H.R. [Universitaetsklinik fuer Radiologie, Graz (Austria); Weiglein, A.H. [Graz Univ. (Austria). Anatomisches Inst.

    1998-12-01

    isolierter Atlanten zur Strukturanalyse des Knochens in der Region des Colliculus atlantis. Ergebnisse: Der Colliculus atlantis entwickelt sich in der Zeit vom 10.-13. Lebensjahr. Ab dem 13. Lebensjahr ist er immer nachweisbar. Fuer seine Entstehung ist die normale Kopfgelenkfunktion notwendig. Er fehlt bei angeborenen Dysmorphien der kraniozervikalen Uebergangsregion mit Stoerung der Kopfgelenkfunktion und bei Densfrakturen vor dem 10. Lebensjahr mit nicht stabiler Ausheilung. Schlussfolgerungen: Der Colliculus atlantis ist ab dem 13. Lebensjahr mit geringen zitierten Ausnahmen immer entwickelt. Lage- und Strukturveraenderungen des Colliculus atlantis erlauben eine Fruehdiagnose bei bestimmten traumatischen und entzuendlichen Veraenderungen dieser Region. Weiters dient er als zusaetzlicher Parameter bei Funktionsuntersuchungen der Kopfgelenke. (orig.)

  6. Biological mechanisms of radiation effects; Biologische Mechanismen der Strahlenwirkung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruber, S.; Doerr, W. [Medizinische Universitaet Wien, ATRAB - Angewandte und Translationale Radiobiologie, Univ.-Klinik fuer Strahlentherapie, Wien (Austria)

    2017-07-15

    Exposure to ionizing radiation for diagnostic purposes is inevitable in modern medicine. The therapeutic application of irradiation is highly effective against cancer; however, this implies exposure of normal tissue structures to significant doses of radiation. Diagnostic or therapeutic exposure to ionizing radiation can result in tissue changes and tumor induction in the long term. Knowledge of the biological mechanisms underlying these effects is essential for individualization of the application. This article examines the biological mechanisms at the tissue and molecular level, the clinical manifestation of radiation effects, dose-dependence of the risk and the temporal progression as well as influencing factors. The time course of the reaction of tissues to radiation exposure extends over wide ranges up to many decades. The effects of radiation on tissues are classified into early and late and their pathobiology is significantly different. Various factors (R) influencing the clinical manifestation of radiation effects have been identified related to the exposure pattern. The radiation tolerance of normal tissue structures regarding the induction of functional deficits shows great variation but always has a threshold value, which is usually not exceeded in diagnostic procedures. The risk of a radiation-induced fatal malignancy (total body exposure 5%/Gy) for a medical administration of radiation must be considered as very low in comparison to the natural risks. Informed consent of patients must reflect this in a balanced way. (orig.) [German] Eine Exposition mit ionisierender Strahlung fuer diagnostische Zwecke ist in der modernen Medizin unumgaenglich. Bei einer Tumorerkrankung ist die therapeutische Anwendung dieser Strahlung hoch effektiv. Dies impliziert immer eine Exposition normaler Gewebestrukturen mit signifikanten Strahlendosen. Die diagnostische oder therapeutische Exposition mit ionisierender Strahlung kann langfristig zu Gewebeveraenderungen und

  7. Zuwanderung nach Österreich. Integrationspolitische Herausforderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Faßmann

    2016-12-01

    Full Text Available ENGLISH: Since the early 1960ies, Austria has become an immigration country against its will. In the beginning, the migration of Guestworkerswas a flexible supplement of the national labour market. Gradually it developed towards a permanent immigration.With the accession to the European Union Austria became a part of the common European migration era. The immigration fromthird countries lost importance, the immigration from other member states gained. Beside, Austria was always a target countryfor asylum seekers. The structural characteristics of the immigrants as well as the historical context showed some changes. Therefore,the integration processes happened differently. While the integration of the immigrants from other member states –especially from Germany – performed conflict – free and quick, the integration of the guestworkers and their descendants proceededonly stepwise. A similar stepwise and long lasting integration process can be expected for the asylum seekers due totheir qualification and their cultural background. Therefore, the cultural diversity will increase and it is not always an enrichmentonly, but also a reason of conflicts about the valid societal perspectives. DEUTSCH: Österreich hat sich seit den 1960er zu einem Einwanderungsland wider Willen entwickelt. Anfangs war die Zuwanderung vonGastarbeiterInnen eine flexible Ergänzung des nationalen Arbeitsmarktes. Nach und nach entwickelte sich daraus aber eine dauerhafteZuwanderung. Mit dem Beitritt zur Europäischen Union wurde Österreich auch Teil eines Europäischen Wanderungsraums.Die Zuwanderung aus den Drittstaaten verlor an Bedeutung, die Zuwanderung aus anderen Mitgliedstaaten der EuropäischenUnion wurde wichtiger. Daneben war Österreich auch immer wieder Aufnahmeland von Asylwerbern. Die strukturellenMerkmale der Zugewanderten und der zeitliche Kontext der Zuwanderung waren ungleich. Daher verliefen auch die Integrationsprozessesehr unterschiedlich. W

  8. The influence of weather and lemmings on spatiotemporal variation in the abundance of multiple avian guilds in the arctic.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barry G Robinson

    Full Text Available Climate change is occurring more rapidly in the Arctic than other places in the world, which is likely to alter the distribution and abundance of migratory birds breeding there. A warming climate can provide benefits to birds by decreasing spring snow cover, but increases in the frequency of summer rainstorms, another product of climate change, may reduce foraging opportunities for insectivorous birds. Cyclic lemming populations in the Arctic also influence bird abundance because Arctic foxes begin consuming bird eggs when lemmings decline. The complex interaction between summer temperature, precipitation, and the lemming cycle hinder our ability to predict how Arctic-breeding birds will respond to climate change. The main objective of this study was to investigate the relationship between annual variation in weather, spring snow cover, lemming abundance and spatiotemporal variation in the abundance of multiple avian guilds in a tundra ecosystem in central Nunavut, Canada: songbirds, shorebirds, gulls, loons, and geese. We spatially stratified our study area based on vegetation productivity, terrain ruggedness, and freshwater abundance, and conducted distance sampling to estimate strata-specific densities of each guild during the summers of 2010-2012. We also monitored temperature, rainfall, spring snow cover, and lemming abundance each year. Spatial variation in bird abundance matched what was expected based on previous ecological knowledge, but weather and lemming abundance also significantly influenced the abundance of some guilds. In particular, songbirds were less abundant during the cool, wet summer with moderate snow cover, and shorebirds and gulls declined with lemming abundance. The abundance of geese did not vary over time, possibly because benefits created by moderate spring snow cover were offset by increased fox predation when lemmings were scarce. Our study provides an example of a simple way to monitor the correlation between

  9. Evaluation of patient safety culture among Malaysian retail pharmacists: results of a self-reported survey

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sivanandy P

    2016-07-01

    Full Text Available Palanisamy Sivanandy,1 Mari Kannan Maharajan,1 Kingston Rajiah,1 Tan Tyng Wei,2 Tan Wee Loon,2 Lim Chong Yee2 1Department of Pharmacy Practice, School of Pharmacy, 2School of Pharmacy, International Medical University, Wilayah Persekutuan Kuala Lumpur, Malaysia Background: Patient safety is a major public health issue, and the knowledge, skills, and experience of health professionals are very much essential for improving patient safety. Patient safety and medication error are very much associated. Pharmacists play a significant role in patient safety. The function of pharmacists in the medication use process is very different from medical and nursing colleagues. Medication dispensing accuracy is a vital element to ensure the safety and quality of medication use.Objective: To evaluate the attitude and perception of the pharmacist toward patient safety in retail pharmacies setup in Malaysia.Methods: A Pharmacy Survey on Patient Safety Culture questionnaire was used to assess patient safety culture, developed by the Agency for Healthcare Research and Quality, and the convenience sampling method was adopted.Results: The overall positive response rate ranged from 31.20% to 87.43%, and the average positive response rate was found to be 67%. Among all the eleven domains pertaining to patient safety culture, the scores of “staff training and skills” were less. Communication openness, and patient counseling are common, but not practiced regularly in the Malaysian retail pharmacy setup compared with those in USA. The overall perception of patient safety of an acceptable level in the current retail pharmacy setup.Conclusion: The study revealed that staff training, skills, communication in patient counseling, and communication across shifts and about mistakes are less in current retail pharmacy setup. The overall perception of patient safety should be improved by educating the pharmacists about the significance and essential of patient safety. Keywords

  10. Linkages Among Climate, Fire, and Thermoerosion in Alaskan Tundra Over the Past Three Millennia

    Science.gov (United States)

    Chipman, M. L.; Hu, F. S.

    2017-12-01

    Amplified Arctic warming may facilitate novel tundra disturbance regimes, as suggested by recent increases in the rate and extent of thermoerosion and fires in some tundra areas. Thermoerosion and wildfire can exacerbate warming by releasing large permafrost carbon stocks, and interactions between disturbance regimes can lead to complex ecosystem feedbacks. We conducted geochemical and charcoal analyses of lake sediments from an Alaskan lake to identify thermoerosion and fire events over the past 3,000 years. Thermoerosion was inferred from lake sediments in the context of modern soil data from retrogressive thaw slumps (RTS). Magnetic susceptibility (MS), Ca:K, and Ca:Sr increased with depth in modern RTS soils and were higher on recently exposed than older slump surfaces. Peaks in bulk density, % CaCO3, Ca:K, Ca:Sr, and MS values in the sediments suggest at least 18 thermoerosion events in the Loon Lake watershed over the past 3,000 years. Charcoal analysis identifies 22 fires over the same period at this site. Temporal variability in these records suggests climate-driven responses of both thermoerosion and fire disturbance regimes, with fewer RTS episodes and fire events during the Little Ice Age than the Medieval Climate Anomaly. Moreover, RTS activity lagged behind catchment fires by 20-30 years (>90% confidence interval), implying that fires facilitated thermoerosion on decadal time scales, possibly because of prolonged active-layer deepening following fire and postfire proliferation of insulative shrub cover. These results highlight the potential for complex interactions between climate, vegetation, and tundra disturbance in response to ongoing warming.

  11. Solar cycle modulation of ENSO variability

    Science.gov (United States)

    Kodera, Kunihiko; Thiéblemont, Rémi

    2016-04-01

    Inspired by the work of Labitzke and van Loon on solar/QBO modulation in the stratosphere, Barnett (1989) conducted an investigation on the relationship between the the biannual component of the sea surface temperature (SST) in the equatorial eastern Pacific and the solar activity. He found that the amplitude of biannual component of the SST (BO) is modulated by the 11-year solar cycle: the amplitude of the BO is large during a period of low solar activity, but small during high solar activity. More than 25-years or two solar cycle has passed since his finding, but the relationship still holds. In order to get an insight into the mechanism of the solar modulation of the El Niño Southern Oscillation (ENSO), here we have revisited this problem. Solar cycle modulation of the BO in the tropical SST is discernible since the end of the 19th centuries, but the amplitude modulation is particularly clear after 1960's. The composite analysis of the SST based on the amplitude of the BO during 1958-2012, indicates that the amplitude of BO is larger when the equatorial Pacific temperature anomalies are high in the central Pacific, but low in the eastern Pacific. Central Pacific anomalies extend to the northern hemisphere, while those in the central Pacific spread toward the southern hemisphere. In short, this anomalous SST pattern is similar to the El Niño modoki. In this connection, it should be noted that the solar signal in the tropical SST also exhibits a similar pattern. This suggests that the modulation of the ENSO variability by the solar cycle originates through a modulation of the El Niño Modoki rather than the canonical El Nino.

  12. Plerocercoids of the cestode Diphyllobothrium ditremum in brown trout Salmo trutta: substantial increase in infection after establishment of European minnow Phoxinus phoxinus.

    Science.gov (United States)

    Borgstrøm, R; Trømborg, J; Haugen, T O; Rosseland, B O

    2017-09-01

    This study focuses on plerocercoids of the cestode Diphyllobothrium ditremum in brown trout Salmo trutta from the subalpine lake Øvre Heimdalsvatn in south-central Norway. Salmo trutta was the only fish species in this lake until European minnow Phoxinus phoxinus was registered in 1969. The P. phoxinus population increased substantially in the following years. In contrast with the 1969-1972 period, when plerocercoids of D. ditremum were practically absent in S. trutta, there was a high prevalence and intensity of infection in the 2013 S. trutta samples. Because the life cycle of D. ditremum involves two larval stages, in copepods and salmonids and mature worms in piscivorous birds, such as mergansers and loons, a change in feeding ecology of S. trutta or changes in population densities of copepods, fish or birds might have influenced the infection pattern. No relationships between D. ditremum infection and muscle-tissue δ 15 N signature or Hg concentration were found, indicating that infection is not a result of piscivory or cannibalism. Furthermore, consumption of copepods by S. trutta during summer and autumn was low. On the other hand, the number of piscivorous birds has increased, probably due to the presence of P. phoxinus as a new and numerous prey. An increased number of final D. ditremum hosts may have produced a higher output of cestode eggs, resulting in more infected copepods that in turn are consumed by S. trutta. Indirectly, P. phoxinus may therefore have caused the observed increased infection in S. trutta and thereby imposed further negative effects on S. trutta in high mountain areas. © 2017 The Fisheries Society of the British Isles.

  13. Role of storms and forest practices in sedimentation of an Oregon Coast Range lake

    Science.gov (United States)

    Richardson, K.; Hatten, J. A.; Wheatcroft, R. A.; Guerrero, F. J.

    2014-12-01

    The design of better management practices in forested watersheds to face climate change and the associated increase in the frequency of extreme events requires a better understanding of watershed responses to extreme events in the past and also under management regimes. One of the most sensitive watershed processes affected is sediment yield. Lake sediments record events which occur in a watershed and provide an opportunity to examine the interaction of storms and forest management practices in the layers of the stratigraphy. We hypothesize that timber harvesting and road building since the 1900s has resulted in increases in sedimentation; however, the passage of the Oregon Forest Practices Act (OFPA) in 1972 has led to a decrease in sedimentation. Sediment cores were taken at Loon Lake in the Oregon Coast Range. The 32-m deep lake captures sediment from a catchment highly impacted by recent land use and episodic Pacific storms. We can use sedimentological tools to measure changes in sediment production as motivated by extreme floods before settlement, during a major timber harvesting period, and after installation of forestry Best Management Practices. Quantification of changes in particle size and elemental composition (C, N, C/N) throughout the cores can elucidate changes in watershed response to extreme events, as can changes in layer thickness. Age control in the cores is being established by Cesium-137 and radiocarbon dating. Given the instrumental meteorological data and decadal climate reconstructions, we will disentangle climate driven signals from changes in land use practices. The sediment shows distinct laminations and varying thickness of layers throughout the cores. Background deposition is composed of thin layers (events to determine if the OFPA is having an effect on reducing sedimentation rates as a result of extreme magnitude storm events.

  14. Personeelbestuur as toepassingsgebied van die bedryfsielkunde met verwysing na die implikasies wat dit inhou vir die arbeidsituasie in Siud-Afrika

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    W. S. De Villiers

    1976-11-01

    Full Text Available Industrial Psycho logy is a relatively young discipline. In recent years, however, it has been characterised by accelerated development and today covers various areas of application. The most rapid progress in this respect was perhaps experienced in the field of personnel management. Personnel management can be defined as the planning, organising, directing and controlling of the procurement, development, compensation, integration and maintenance of people for the purpose of contributing to organisational goals. In the past some personnel departments rendered merely screening services which included little more than preliminary interviews of applicants, wage and salary administration and other routine administrative work. Personnel management has, however, undergone drastic changes in which the trend has been clearly towards broader and more important assignments. From narrowly prescribed chores, its responsibilities have grown wider and deeper. The personnel manager of the modern organisation is undisputably a participant in top management, where he provides leadership in developing policies and programmes for manpower management. Opsomming Wetenskaplike personeelbestuur kan gedefinieer word as die beplanning, organisasie, rigtinggewing en kontrole van die voorsiening, ontwikkeling, vergoeding, integrasie en instandhouding van personeel om sodoende 'n bydrae tot organisasiedoelbereiking te lewer. Waar die vroegste "personeeldepartemente" hul hoofsaaklik bemoei het met aktiwiteite soos rekrutering en keuring van werkers, loon- en salarisadministrasie en ander roetine en administratiewe take, het daar in die laaste aantal jare drastiese veranderinge na vore gekom. Die personeeldepartement het tans heelwat meer komplekse take van 'n bestuurs- en uitvoerende aard. Die senior personeelamptenaar is dan ook tans deel van die topbestuur van die onderneming waar hy leiding gee in die ontwikkeling van beleid en programme vir doeltreffende

  15. Mercury risk to avian piscivores across western United States and Canada

    Science.gov (United States)

    Jackson, Allyson K.; Evers, David C.; Eagles-Smith, Collin A.; Ackerman, Joshua T.; Willacker, James J.; Elliott, John E.; Lepak, Jesse M.; Vander Pol, Stacy S.; Bryan, Colleen E.

    2016-01-01

    The widespread distribution of mercury (Hg) threatens wildlife health, particularly piscivorous birds. Western North America is a diverse region that provides critical habitat to many piscivorous bird species, and also has a well-documented history of mercury contamination from legacy mining and atmospheric deposition. The diversity of landscapes in the west limits the distribution of avian piscivore species, complicating broad comparisons across the region. Mercury risk to avian piscivores was evaluated across the western United States and Canada using a suite of avian piscivore species representing a variety of foraging strategies that together occur broadly across the region. Prey fish Hg concentrations were size-adjusted to the preferred size class of the diet for each avian piscivore (Bald Eagle = 36 cm, Osprey = 30 cm, Common and Yellow-billed Loon = 15 cm, Western and Clark's Grebe = 6 cm, and Belted Kingfisher = 5 cm) across each species breeding range. Using a combination of field and lab-based studies on Hg effect in a variety of species, wet weight blood estimates were grouped into five relative risk categories including: background ( 3 μg/g). These risk categories were used to estimate potential mercury risk to avian piscivores across the west at a 1 degree-by-1 degree grid cell resolution. Avian piscivores foraging on larger-sized fish generally were at a higher relative risk to Hg. Habitats with a relatively high risk included wetland complexes (e.g., prairie pothole in Saskatchewan), river deltas (e.g., San Francisco Bay, Puget Sound, Columbia River), and arid lands (Great Basin and central Arizona). These results indicate that more intensive avian piscivore sampling is needed across Western North America to generate a more robust assessment of exposure risk.

  16. Novel insights into early neuroanatomical evolution in penguins from the oldest described penguin brain endocast.

    Science.gov (United States)

    Proffitt, J V; Clarke, J A; Scofield, R P

    2016-08-01

    Digital methodologies for rendering the gross morphology of the brain from X-ray computed tomography data have expanded our current understanding of the origin and evolution of avian neuroanatomy and provided new perspectives on the cognition and behavior of birds in deep time. However, fossil skulls germane to extracting digital endocasts from early stem members of extant avian lineages remain exceptionally rare. Data from early-diverging species of major avian subclades provide key information on ancestral morphologies in Aves and shifts in gross neuroanatomical structure that have occurred within those groups. Here we describe data on the gross morphology of the brain from a mid-to-late Paleocene penguin fossil from New Zealand. This most basal and geochronologically earliest-described endocast from the penguin clade indicates that described neuroanatomical features of early stem penguins, such as lower telencephalic lateral expansion, a relatively wider cerebellum, and lack of cerebellar folding, were present far earlier in penguin history than previously inferred. Limited dorsal expansion of the wulst in the new fossil is a feature seen in outgroup waterbird taxa such as Gaviidae (Loons) and diving Procellariiformes (Shearwaters, Diving Petrels, and allies), indicating that loss of flight may not drastically affect neuroanatomy in diving taxa. Wulst enlargement in the penguin lineage is first seen in the late Eocene, at least 25 million years after loss of flight and cooption of the flight stroke for aquatic diving. Similar to the origin of avian flight, major shifts in gross brain morphology follow, but do not appear to evolve quickly after, acquisition of a novel locomotor mode. Enlargement of the wulst shows a complex pattern across waterbirds, and may be linked to sensory modifications related to prey choice and foraging strategy. © 2016 Anatomical Society.

  17. E.L. Doctorow’s fictional autobiography: World’s Fair (1985 as a carnivalesque Bildungsroman

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Philip van der Merwe

    2015-06-01

    E.L. Doctorow se fiktiewe outobiografie: World’s Fair (1985, as ’n karnavaleske Bildungsroman. In World’s Fair (1985 omvorm E.L. (Edgar Lawrence Doctorow (1931– outobiografiese en geskiedkundige feite en herinneringe van die werklike wêreld van sy kindertyd op ‘n artistieke wyse in ’n Bildungsroman. Doctorow was in sy vyftigs toe hy hierdie roman geskryf het, wat oor die algemeen as meer outobiografies beskou word as sy ander Bildungsromane, naamlik The Book of Daniel (1971, Loon Lake (1980 en Billy Bathgate (1989. Hierdie fiksionalisering vind plaas deur ’n retrospektiewe verteller wat sy herinneringe aan sy lewensvormende ervaringe as ’n negejarige seun skilder. ’n Opvallende strukturele eienskap kenmerk hierdie roman, naamlik dat positiewe en somber of ernstige gebeurtenisse mekaar afwissel. Die vraag ontstaan dus: Waarom konstrueer Doctorow die memoir van sy kindertyd op hierdie wyse? Die antwoord is kortliks dat die verteller, Edgar Altschuler, se Bildung op ’n karnevalistiese dialektiek van gevaarlike en/of bedreigende gebeurtenisse en die verligting en/of herstel van dieselfde gebeurtenisse berus. Die doel van hierdie artikel is om World’s Fair in terme van geselekteerde aspekte van M.M. Bakhtin se idee van ‘karnaval’ te verstaan. Dit toon aan dat daar ʼn duidelike verband bestaan tussen, aan die een kant, die roman se posisie as ʼn Bildungroman tesame met die persoonlike ontwikkeling van die verteller en die sentrale karakter en, aan die ander kant, die karnavaleske dialektiek van erns en verbetering. Persoonlike groei wat op hierdie dialektiek gebaseer is, is dus die sentrale tema van hierdie boek. Die artikel begin met ʼn kort ontleding van die semi-outobiografiese aard van die roman en verskaf dan ʼn ewe kort oorsig van Bakhtin (1984, 1985 se konsep ‘karnaval’. Die hoofdeel van die artikel bestaan uit voorbeelde en daarmee bewyse van bogenoemde dialektiek.

  18. Using the Continuous Improvement Process to optimize opencast mining operations; Nutzung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses zur Optimierung des Tagebaubetriebs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oster, Arthur [RWE Power AG, Eschweiler (Germany). Tagebau Inden

    2011-11-15

    The value chain in the energy industry has changed over the last few years. Several stages, such as energy trading, have gained in significance while the character of others, for instance electricity generation, has changed. RWE Power is actively participating in shaping this change process and is a driving force of change. One focus of RWE Power's strategic alignment is on a highly efficient and integrated core business in lignite mining and lignite-based electricity generation. The Continuous Improvement Process ''immer:besser'' (getting better) ensures the continuous achievement and development of operational and commercial excellence in our daily operations. As a corporate culture this determines the requirements to be met by entrepreneurial ideas. It also ensures an increase in performance as well as cost reduction in our daily business. Obtaining cost reductions and efficiency increases with the aid of the Continuous Improvement Process as a kind of value-adding self-renewal process to ensure that lignite remains competitive, forms the basis for further increases in profitability and growth.

  19. The efficient ones; Die Leistungsfaehigen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2000-06-01

    The increase of output of a solar system where vacuum tube collectors replace flatbed collectors is difficult to calculate exactly. The formula for the calculation of efficiency is the basis of such calculations. Due to evacuation and better insulation the heat loss of vacuum tube collectors is smaller than that of flatbed collectors. This is also evident in the fact that the efficiency curve decreases less steeply as the temperature difference increases. Efficiency remains relatively high. Up to now vacuum tube collectors have been a niche product but more and more companies now sell these efficient collectors.(orig.). [German] Wie stark sich die Leistung der Solaranlage verbessert, wenn man Vakuumroehrenkollektoren (VRK) statt Flachkollektoren einsetzt, laesst sich nur schwer berechnen. Grundlage ist stets die Wirkungsgradformel. Aufgrund der Evakuierung und dadurch besseren Isolierung weisen die VRK deutlich geringere Waermeverluste auf als Flachkollektoren. Dies drueckt sich auch dadurch aus, dass die Wirkungsgradkurve mit wachsender Temperaturdifferenz {delta}{theta} deutlich flacher abfaellt. Der Wirkungsgrad bleibt relativ hoch. Als Hightech-Produkt hatte der Vakuumroehrenkollektor bisher eine typische Marktnische besetzt. Doch immer mehr Anbieter entscheiden sich fuer die Vermarktung dieser leistungsfaehigen Kollektoren. (orig.)

  20. Utilities` view about NDT-trends; Entwicklungstendenzen in der ZfP aus Betreibersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hansch, M.K.T.; Broecker, B. [PreussenElektra AG (Germany)

    1999-08-01

    Nondestructive testing of nuclear plant components has become an increasingly important part in the performance of ISI activities. A change can be observed over recent years in ISI planning in that there is a trend towards placing more emphasis on component risk informed in-service inspection and online monitoring of components in response to operating history and conditions. Within the framework of the basic safety and in-service inspection concept, NDT and online monitoring of components are redundant, though important measures. This change of approach is a reaction to the advancements in the technical development of NDT methods and capabilities as well as related aspects, such as equipment and techniques for preparation, performance, and evaluation of inspections and subsequent data processing. (orig./CB) [Deutsch] Die zerstoerungsfreie Pruefung in den nuklearen Anlagen ist in den letzten Jahren immer mehr ins Rampenlicht getreten. Die betriebsbedingte Vorgehensweise bei der WKP ist im Rahmen der Betriebsueberwachung der Komponenten eine Tendenz zu einer kausalen wiederkehrenden Pruefung innerhalb des Basissicherheitskonzeptes, das die Betriebsueberwachung und die zerstoerungsfreie Pruefung als redundante Massnahmen involviert. Begleitet wird das o.g. Vorgehen von der technischen Entwicklung der zerstoerungsfreien Prueftechniken und deren Randgebiete, die die Vorbereitung, die Durchfuehrung, die Bewertung und die weitere Datenverwendung betreffen. (orig.)

  1. CargoMover - the driverless 'truck on rails'; CargoMover - der fahrerlose 'Lkw auf Schienen'

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mairhofer, F. [Siemens AG, Erlangen (Germany). Transportation Systems, Cargo Logistics; Janssen, G. [DB Netz AG, NL West, Duisburg (Germany)

    2003-07-01

    Year after year, more and more freight is transported in Europe. Most of it is transported by road, because users currently see the truck as the fastest, most flexible and most economic solution. But road haulage is already leading to a lot of congestion, so that is it becoming more and more important to shift traffic onto the railways. The high-availability CargoMover {sup registered} system complements existing rail freight transport services. It combines the strategic advantages of truck and rail transport and offers flexible driverless rail freight transport to individual destinations - including at regional and local level, and for short-term requirements or small loads. (orig.) [German] Jahr fuer Jahr werden in Europa mehr Gueter bewegt. Der Grossteil dieser Transporte erfolgt auf der Strasse, weil der LKW von vielen Nutzern momentan als die schnellste, flexibelste und wirtschaftlichste Loesung angesehen wird. Schon heute fuehrt der Lkw-Verkehr aber zu vielen Staus, so dass es immer wichtiger wird, mehr Transportvolumen auf die Schiene zu bringen. Der CargoMover {sup registered} komplettiert als hochverfuegbares System das Gueterverkehrsangebot auf der Schiene. Er verbindet die strategischen Vorteile des Lkw mit denen des Bahnsystems und ermoeglicht fahrerlosen, zielreinen und flexiblen Gueterverkehr auf der Schiene - auch im Regional- und Nahverkehr, bei kurzfristigem Bedarf oder kleineren Losgroessen. (orig.)

  2. Financial plans for thermal waste treatment plants; Finanzierungsmodelle fuer thermische Abfallbehandlungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Soehndel, B. [Zweckverband Restmuellheizkraftwerk, Boeblingen (Germany); Faulstich, M. [Technische Univ. Muenchen, Garching (Germany). Lehrstuhl fuer Wasserguete- und Abfallwirtschaft

    1998-09-01

    There are various financing and organisation models in use at German waste treatment plants. These models have an influence on capital costs as well as on operating costs. The great variety of existing models, which is not only found in theory but also in practice, is a sure indication that there is no universal solution at present but that models always have to be adapted to the current conditions governing the plant in question (e.g., tax law amendments). In view of the great complexity of this subject the following deliberations will be restricted to only the best-known types of financing model. [Deutsch] Fuer den Betrieb von Abfallbehandlungsanlagen gibt es bundesweit verschiedene Organisations- und Finanzierungsmodelle. Diese Modelle haben Auswirkungen auf die Kapitalkosten und die Betriebskosten. Die Vielfalt der nicht nur theoretisch moeglichen, sondern auch der in der Praxis existierenden Modelle ist mit Sicherheit ein Hinweis, dass derzeit keine universelle Loesung moeglich ist, sondern diese immer den aktuellen und spezifischen Verhaeltnissen (z.B. Steuerrechtsaenderung u.a.) angepasst werden muss. Auf Grund der Komplexibilitaet beschraenken sich die nachfolgenden Ausfuehrungen ausschliesslich auf die bekanntesten Formen der Finanzierungsmodelle. (orig./SR)

  3. Interactive firing and control station simulation of a waste incineration plant with grate firing; Interaktive Feuerungsbetriebs- und Leitstandssimulation einer Abfallverbrennungsanlage mit Rostfeuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boller, M.; Urban, A.I. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachgebiet Abfalltechnik

    1998-09-01

    In the course of several years` work in the area of waste engineering a model was developed which maps the dynamic behaviour of the plant from waste delivery to deslagging, crude gas output, and steam generation, thus providing a unique solution in terms of function and scope. This was made possible by the use of the semi-empirical approach of ``System Dynamics``. The approach presupposes that the model has already been adapted to reality by means of comparative studies. Expensive as it is, this procedure is necessary for waste incineration plants because theoretical analyses can never model the behaviour of the plant as a whole but only individual stages. [Deutsch] Durch mehrjaehrige Arbeiten ist im Fachgebiet Abfalltechnik ein Modell einer Abfallverbrennungsanlage enstanden, welches das dynamische Verhalten der Anlage von der Abfallaufgabe bis zur Entschlackung, dem Rohgasausgang und der Dampfproduktion abbildet und damit vom Umfang und der Funktion einmalig ist. Dies war moeglich, da der halbempirische Ansatz `System Dynamics` gewaehlt wurde, der das Anpassen des Modells an die Realitaet durch vergleichende Untersuchungen voraussetzt. Eine solche Vorgehensweise ist zwar aufwendig, im Bereich der MVA aber notwendig, da sich mit theoretischen Analysen nie das gesamte Anlagenverhalten erfassen laesst, sondern immer nur einzelne Ausschnitte. (orig.)

  4. Radiant business. Hazards of international, illicit trafficking with nuclear materials; Strahlende Geschaefte. Gefahren des internationalen Atomschmuggels

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Attali, J.

    1996-03-01

    Since the Cold War has been terminated, public media increasingly come out with reports about cases of illicit trafficking with nuclear technology and nuclear materials. So far, the potential hazard has not been exploding into the big disaster, but imagine what may happen if uranium or plutonium falls into the hands of terrorists, fanatics, or Mafia-type organisations ? The author has been investigating into this problem on behalf of the Secretary General of the UN. He has been travelling all around the world in pursuit of information and indications, and now presents us with the essential results of his mission, compiled in this explosive report. (orig./HP) [Deutsch] Seit dem Ende des Kalten Krieges berichten die Medien immer haeufiger ueber Schmuggel von Atomtechnologie und spaltbarem Material. Bis heute ist uns eine Katastrophe erspart geblieben. Was geschieht aber, wenn Uran oder Plutonium in die Haende von Terroristen, Fanatikern oder mafiaaehnlichen Kartellen faellt? Der Autor ist im Auftrag des Generalsekretaers der Vereinten Nationen dieser Frage nachgegangen. Rund um die Welt fuehrten ihn seine Nachforschungen und Gespraeche. Die wichtigsten Ergebnisse aus seinem brisanten Bericht enthuellt er in diesem Buch. (orig./HP)

  5. Microbial rehabilitation of soils in the vicinity of former coking plants; Mikrobielle Sanierung von Kokereiboeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knackmuss, H J [Fraunhofer-Institut fuer Grenzflaechen- und Bioverfahrenstechnik, Stuttgart (Germany); Bryniok, D [Fraunhofer-Institut fuer Grenzflaechen- und Bioverfahrenstechnik, Stuttgart (Germany)

    1997-12-31

    Two airlift reactors with a nominal volume of 15 liters were provided with a closed aeration circuit. This mode of operation for the first time permitted to determine the carbon balance of PAH degradation. A mineralisation rate of approx. 35% was found by this method, whereas in experiments performed in shaking bottles mineralisation was always over 60% in the case of PAH mixtures. Use of PAH mixtures leads to competitive effects. These effects were studied by means of bacterial pure cultures. Further fundamental studies were performed to find suitable solvents for PAH degradation in a culture system with two liquid phases and examine liquid-liquid extraction of PAH from soil washing water. (orig./SR) [Deutsch] Zwei Airliftreaktoren mit einem Nennvolumen von 15 Litern wurden mit einem geschlossenen Belueftungskreislauf versehen. Diese Betriebsweise erlaubte erstmals die Bestimmung einer Kohlenstoffbilanz des PAK-Abbaus. Diese ergab eine Mineralisation von ca. 35%, waehrend die Mineralisationsrate bei Versuchen im Schuettelkolben selbst im Falle von PAK-Gemischen immer ueber 60% lag. Bei der Verwertung von PAK-Gemischen treten Kompetitionseffekte auf. Diese wurden mit bakteriellen Reinkulturen untersucht. Weitere grundlegende Arbeiten betrafen die Auswahl geeigneter Loesungsmittel fuer den PAK-Abbau in einem Kultursystem mit zwei Fluessigphasen und die Fluessig/Fluessig-Extraktion von PAK aus Bodenwaschwasser. (orig./SR)

  6. 1) rheuma: komplementare therapien hoch im kurs; 2) ist der Ruckenschmerz magnetisch? 3) morbus alzheimer: unkonventionelle therapeutische Wundertute; 4) homocystein: Im westen nichts neues

    Science.gov (United States)

    Resch

    2000-08-01

    Wahrend in akademischen Kreisen noch ausgiebig diskutiert wird, wie Naturheilkunde, Komplementarmedizin und Alternativmedizin begrifflich fassbar gemacht, sprich definiert werden konnen, hat sich langst ein Parallelmarkt entwickelt, auf dem seriose und obskure Anbieter eine breite Palette von vermeintlich hilfreichen diagnostischen Massnahmen und Therapien feilbieten. Ohne kassenarztliche Vereinigung, ohne wissenschaftliche Fachgesellschaften, ohne amtlichen Segen. Der Markt boomt, wie das Beispiel rheumatische Erkrankungen zeigt. Das hat seine Grunde, von denen S. Hill in ihrem Kommentar einige nennt. Abstrahiert konnte man sagen, dass es offensichtlich einen grossen Bedarf in Bereichen gibt, fur die die konventionelle Medizin zu wenig zu bieten hat. Die daraus resultierende Tatsache, dass Patienten immer mehr bereit sind, zusatzlich und erganzend Leistungen einzukaufen, musste nicht weiter schrecken (und ware parteienubergreifend sogar ganz im Sinne unserer Gesundheitspolitiker), wenn man unterstellen konnte, Patienten hatten eine einigermassen verlassliche Moglichkeit, seriose Angebote von denen von Quacksalbern, Scharlatanen und miesen Geschaftemachern zu unterscheiden. Das haben Sie aber nicht. Die Beispiele in diesem Journal Club sollen aufzeigen, wie schwer es manchmal selbst dort ist, Stellung zu beziehen, wo bereits Versuche vorliegen, bestimmte Angebote zu hinterfragen. Das liegt nicht zuletzt an den ziemlich durchgangigen Defiziten, was die Forschungsqualitat in diesem Bereich anbelangt. Es scheint hochste Zeit, dass sich die akademische Medizin ihrer Verantwortung in diesem Bereich bewusst wird und sich seiner annimmt. Wer sonst sollte das tun? Copyright 2000 S. Karger GmbH, Freiburg

  7. Grooming customers and keeping customers loyal; Kunden pflegen - Kunden erhalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaufholz, W [Hamburger Gaswerke GmbH, Hamburg (Germany)

    1995-03-01

    Over the medium term the German gas economy must be prepared to meet new challenges as they arise. Customer grooming will attain particular importance in this connection. Customer grooming is an instrument for securing the future; it must be oriented to specific target groups and is not solely the task of the actual sales team. The relationship between the gas supply company and its customers is burdened with inherent problems. While the consumer would rather like to feel like a customer, he actually has the impression of dealing with an official authority. The present paper develops some basic thoughts on this matter. (orig.) [Deutsch] Die deutsche Gaswirtschaft wird sich mittelfristig immer neuen Herausforderungen des Marktes stellen muessen. Besondere Bedeutung wird dabei zukuenftig die Kundenpflege haben. Kundenpflege ist ein Instrument der Zukunftssicherung, sie muss zielgruppenorientiert sein und ist nicht allein Aufgabe der eigentlichen Vertriebsmannschaft. Dabei ist die Beziehung zwischen dem Gasversorgungsunternehmen und seinen Kunden nicht ohne Widersprueche. Einerseits moechte sich der Verbraucher als Kunde fuehlen und andererseits hat er den Eindruck, mit einer Behoerde zu verhandeln. Zu diesem Themenkreis werden einige grundsaetzliche Ausfuehrungen gemacht. (orig.)

  8. Mechtild Oechsle, Helen Knauf, Christiane Maschetzke, Elke Rosowski: Abitur und was dann? Berufsorientierung und Lebensplanung junger Frauen und Männer und der Einfluss von Schule und Eltern. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2009. Mechtild Oechsle, Helen Knauf, Christiane Maschetzke, Elke Rosowski: Abitur und was dann? Berufsorientierung und Lebensplanung junger Frauen und Männer und der Einfluss von Schule und Eltern. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annette Kliewer

    2010-03-01

    Full Text Available As the world of work changes, so too do the values of youth – young people can no longer assume that they will find a life-long career, and in the face of the threat of unemployment, the family becomes increasingly important. This has also complicated the process of career orientation: a career choice must not only correspond to the specifications of the working world, which continue to become less and less predictable and can change radically through the course of a person’s life. Instead, such a choice must also take important issues surrounding life planning into account. The question as to the (different approaches taken by girls and boys in this situation is central to the study at hand.Mit der Veränderung der Arbeitswelt haben sich auch die Wertorientierungen von Jugendlichen verändert – sie können nicht mehr davon ausgehen, dass sie einen Beruf für das ganze Leben finden, und angesichts drohender Arbeitslosigkeit gewinnt die Familie an Bedeutung. Das hat auch die Berufsorientierungsprozesse verkompliziert: Die Berufswahl muss sich nicht nur an den Vorgaben der Arbeitswelt orientieren, die immer weniger einschätzbar sind und sich im Laufe des Lebens stark verändern können, sondern sie nimmt auch wichtige Fragen der Lebensplanung in den Blick. Die Frage nach dem (unterschiedlichen Umgang von Mädchen und Jungen mit dieser Situation steht im Mittelpunkt der vorliegenden Studie.

  9. Rheumatische Erkrankungen beim älteren Patienten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Köller M

    2008-01-01

    Full Text Available Muskuloskeletale Erkrankungen stellen beim älteren Menschen die häufigste Ursache für Aktivitätseinschränkungen dar. Die Prävalenz der Osteoarthrose (OA steigt mit dem Lebensalter sprunghaft an. Nach den Allgemeinmaßnahmen ist bei der medikamentösen Therapie der OA Paracetamol der Vorzug zu geben. Die rheumatoide Arthritis (RA als häufigste entzündliche Gelenkerkrankung des Erwachsenenalters zeigt im Alter oft atypische Verlaufsformen und ist unter Umständen von der Polymyalgia rheumatica schwer abzugrenzen. Jedenfalls erscheint die RA beim älteren Patienten oft nicht adäquat behandelt. Auch hier sind konventionelle Therapien wie Methotrexat Mittel der Wahl und Biologika erscheinen ebenso sicher bei älteren Patienten. Das Infektrisiko wird vorwiegend durch die begleitende Kortikosteroid-Dosis bestimmt. Die Polymyalgia rheumatica betrifft in 90 % der Fälle Patienten älter als 60 Jahre. Kortikosteroide sind hier nach wie vor die wichtigste Therapie, welche meist über ein bis zwei Jahre erforderlich ist. Eine Riesenzellarteriitis muss bei Patienten mit PMR immer ausgeschlossen werden. Bei Vorliegen dieser Vaskulitis muss im Falle einer Mitbeteiligung der Augengefäße möglichst rasch eine hoch dosierte Steroidgabe erfolgen. Die Biopsie der Schläfenarterie kann auch einige Zeit nach Therapiebeginn erfolgen, ohne dass die diagnostische Aussagekraft darunter leidet.

  10. Modelation and simulation of technical systems. An introduction close to practice; Modellierung und Simulation technischer Systeme. Eine praxisnahe Einfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nollau, Reiner [HAWK Hochschule fuer Angewandte Wissenschaft und Kunst - FH Hildesheim/Holzminden/Goettingen, Goettingen (Germany). Fakultaet Naturwissenschaften und Technik

    2009-07-01

    There is a growing trend towards using calculation programmes to design and optimise technical systems. Such programmes simulate the systems' dynamic behaviour on the basis of mathematical models. This book first presents the methods used for model identification and model description. A widely applicable basic algorithm has been derived by means of these methods. Creating an overview block diagram of the system under study constitutes an important step of model development. The methods elaborated by the author are applied to numerous examples ordered in a sequence of growing complexity and hence difficulty. The examples each end with calculations on the model's behaviour, the results of which the reader can verify. Using the applied basic algorithm as a basis the reader can efficiently examine other systems not addressed in the book. [German] Technische Systeme werden immer staerker mit Hilfe von Rechnerprogrammen entworfen und optimiert. Die Programme simulieren das dynamische Verhalten der Systeme auf der Basis von mathematischen Modellen. In diesem Buch wird zunaechst die Methodik der Modellermittlung und -beschreibung dargelegt, aus welcher ein breit anwendbarer Grundalgorithmus abgeleitet worden ist. Eine wichtige Stufe der Modellentwicklung ist das Gesamt-Blockschaltbild des untersuchten Systems. Die vom Autor erarbeitete Methodik wird auf zahlreiche Beispiele wachsender Komplexitaet und damit wachsenden Schwierigkeitsgrades angewendet. Diese Beispiele enden mit Berechnungen des Verhaltens dieser Modelle, deren Ergebnisse der Leser nachpruefen kann. Der Leser kann auf der Grundlage des angewendeten Grundalgorithmus zielstrebig andere, im Buch nicht behandelte, Systeme untersuchen. (orig.)

  11. Ruth Sprenger: Die hohe Kunst der Herrenkleidermacher. Wien u.a.: Böhlau Verlag 2009

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gertrud Lehnert

    2009-07-01

    Full Text Available Ruth Sprenger stellt Geschichte und Praxis eines Meisterhandwerks für interessierte Laiinnen und Laien übersichtlich und mit reicher Bebilderung dar. Nach einem Überblick über die Geschichte der Eleganz des Gentleman werden detailliert die einzelnen Schritte des Maßnehmens, Entwerfens, Fertigens erläutert. Dabei wird klar, dass ein Anzug immer eine komplizierte Umgestaltung des männlichen Körpers zu einem von antiker Kunst inspirierten abstrakten Ideal von Nacktheit darstellt. Zu kurz kommt leider jegliche kritische Auseinandersetzung mit der Theorie der Mode, so dass das Resultat zwar sehr anschaulich, jedoch in systematischer Hinsicht für die Modeforschung wenig erhellend ist.Ruth Sprenger clearly depicts the history and practice of a masterly handicraft for interested laypeople and includes many illustrations. Following a survey of the history of the elegance of the gentleman, she elucidates and details the single steps of measurement, design, and completion. It becomes clear that a suit always represents a complicated reconfiguration of the male body to an abstract ideal of nudity inspired by antique art. Unfortunately any critical debate on the theory of art falls short so that the results are admittedly very demonstrative, however in systematical terms they are not all too insightful for fashion research.

  12. Automobile development in the tension of the polarised range of products encompassing the small car and luxury vehicles; Automobilentwicklung im Spannungsfeld zwischen Klein- und Luxusfahrzeugen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kruschwitz, R. [Volkswagen AG, Wolfsburg (Germany)

    2000-07-01

    Changes in society and the customer's wish for exclusiveness has resulted in a fragmentation of the market into more and more segments. In order to be able to fulfil each customer's individual product requirements, and thus strengthen brand loyalty and customer ties, car makers are becoming full-range suppliers. For this reason, VOLKSWAGEN has developed the multi-brand strategy and upwardly extended its product portfolio. This strategy is implemented on the basis of a worldwide module strategy with its roots in the platform strategy. This strategy allows for the exploitation of considerable economies of sale and synergies in the product development process. This strategy and the considerable range of products - from the smallest of cars to luxury vehicles - has generated tension which must be taken account of in the product development process. (orig.) [German] Durch den gesellschaftlichen Wandel und den individuellen Kundenwunsch sich vom Umfeld abzuheben, fragmentiert sich der Markt in immer mehr Segmente. Um jedem Kunden sein individuellen Produktwunsch zu erfuellen und damit die Markenloyalitaet und Kundenbindung zu verstaerken, entwickeln sich die Fahrzeughersteller zum Full-Range-Anbieter. VOLKSWAGEN hat deshalb die Mehrmarkenstrategie entwickelt und sein Produktportfolio nach oben erweitert. Umgesetzt wird diese Strategie auf Basis einer weltweit eingefuehrten Modulstrategie, die mit der Plattformstrategie ihren Anfang nahm. Mit dieser Strategie koennen ganz erhebliche Scale- und Synergie-Effekte im Produktentstehungsprozess erreicht werden. Diese Strategie und die erhebliche Produktspreizung vom Kleinst- bis zum Luxuswagen laesst ein Spannungsfeld im Produktentstehungsprozess entstehen, dem Rechnung getragen werden muss. (orig.)

  13. [Wenn die Aussage lautet:] Spielerisch Geschichte lernen? [bezieht sich das worauf?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tobias Winnerling

    2017-02-01

    Full Text Available Digitale Spiele mit historischem Hintergrund sind eine populärkulturelle Remedialisierungsform der Bezugnahme auf ‹Geschichte›, die in der Geschichtswissenschaft immer noch umstritten ist. Für die Frage, ob historisches Lernen anhand von Videospielen sinnvoll möglich sein kann, bedürfen zwei Punkte besonderer Aufmerksamkeit. Erstens müssen die Geschichtswissenschaften sich in der Auseinandersetzung mit digitalen Spielen vor pauschalen Urteilen hinsichtlich der Repräsentationslogiken ‹des Historischen› in diesem Medienformat hüten. Weder sind digitale Spiele hier prinzipiell andersartig als akademische Historiographie, noch können sie umstandslos an deren Massstäben gemessen werden. Zweitens muss eine präzise Definition sowohl des anzustrebenden didaktischen Nutzens eines Einsatzes von digitalen Spielen, als auch der Spielformate, die Möglichkeiten hierzu bieten können, erfolgen. Hierzu muss die Fokussierung der Debatte auf eine Dichotomie Blockbuster/Serious Games überwunden werden. Für einen Erfolg versprechenden didaktischen Einsatz von digitalen Spielen zur Geschichtsvermittlung müssen die Bezüge, die digitale Spiele auf den Referenzbereich ‹des Historischen› setzen, so gestaltet werden, dass sie über das Spiel hinausweisende Angebote machen, ohne ihre spielinterne Funktion zu destabilisieren.

  14. Ein digitales Textformat für die Literaturwissenschaft: Die Richtlinien der Text Encoding Initiative und ihr Einsatz bei Textkonstitution und Textanalyse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christof Schöch

    2016-06-01

    Full Text Available Die stetig voranschreitende Digitalisierung literarischer Texte verschiedenster Sprachen, Epochen und Gattungen stellt die Literaturwissenschaften immer wieder vor die Frage, wie sie diese Entwicklung mitgestalten und zu ihrem Vorteil nutzen können. Dabei ist digital nicht gleich digital, sondern es existiert eine Vielzahl sehr unterschiedlicher, digitaler Repräsentationsformen von Text. Nur wenige dieser Repräsentationsformen werden literaturwissenschaftlichen Anforderungen tatsächlich gerecht, darunter diejenige, die den Richtlinien der Text Encoding Initiative folgt. Der vorliegende Beitrag vergleicht zunächst einige derzeit gängige digitale Repräsentationsformen von Text. Für literaturwissenschaftliche Forschung besonders geeignet erweist sich hierbei eine Repräsentationsform, die den Richtlinien der Text Encoding Initiative folgt. Daher informiert der Beitrag anschließend über deren Nutzen für die literaturwissenschaftliche Arbeit, sowohl im Bereich der wissenschaftlichen Textedition als auch im Bereich der Analyse und Interpretation von Texten. Nur wenn die Literaturwissenschaften in ihrer Breite den Nutzen von offenen, expressiven, flexiblen und standardisierten, langfristig nutzbaren Formaten für die Forschung erkennen, können sie sich mit dem erforderlichen Nachdruck für deren Verbreitung einsetzen und durch die zunehmende Verfügbarkeit von Texten in solchen Formaten für die eigene Forschung und Lehre davon profitieren.

  15. Medienpädagogische Kompetenz: Anforderungen an Lehrende in der Erwachsenenbildung. Perspektiven der Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ricarda Bolten

    2018-03-01

    Full Text Available Die Digitalisierung durchdringt die Lehr-/Lernprozesse in der Erwachsenenbildung immer stärker. Dadurch verändern sich die Anforderungen, denen Lehrende in der Erwachsenenbildung gegenüberstehen. Neben Änderungen der didaktischen Umsetzung des Lehr-/Lerninhalts denen die Lehrenden gegenüberstehen, müssen sie auf verschiedenen Ebenen medienbezogene Kompetenzen aufweisen, um medienpädagogisch kompetent zu handeln und damit den Anforderungen der Digitalisierung gerecht zu werden. Ohne breite medienpädagogische Kompetenzen können die Lehrenden ihren Aufgaben heutzutage nur schwer gerecht werden. In diesem Beitrag werden die, durch eine empirische Anforderungsanalyse identifizierten, Orientierungspunkte für die Gestaltung der medienpädagogischen Professionalisierung von Lehrenden beleuchtet. Hierzu werden die Ergebnisse einer qualitativen Interview- und Fokusgruppenuntersuchung mit Planenden/Einstellenden und Lehrenden in der Erwachsenenbildung vorgestellt. Diese Perspektivenverschränkung verschiedener Akteure der Erwachsenenbildung lässt erkennen, dass neben medienpädagogischen Kompetenzen auf Seiten der Lehrenden auch die organisationalen, äusseren Umstände in der Erwachsenenbildung den Medieneinsatz beeinflussen. Für ein zeitgemässes Weiterbildungssystem, in dem Lehrende digitale Medien kompetent und sinnstiftend einsetzen, müssen neben medienpädagogischen Kompetenzbeschreibungen auch die Anforderungen von (Weiterbildungs-Organisations- und Institutionsebenen transparenter erkennbar sein, um Lehrenden bei einer individuellen Professionalisierung Orientierungspunkte zu geben.

  16. Die Energiebranche am Beginn der digitalen Transformation: aus Versorgern werden Utilities 4.0

    Science.gov (United States)

    Doleski, Oliver D.

    Die traditionelle Energieversorgung befindet sich in einer Zäsur. Das seit Jahrzehnten bewährte und stabile Geschäftsmodell einer zuverlässig planbaren, zentralen Energieerzeugung mit anschließender unidirektionaler Verteilung geriet spätestens seit der Energiewende des Jahres 2011 immer mehr unter Druck. Angesichts fortschreitender Digitalisierung und Dezentralisierung einerseits und gestiegener Erwartungshaltung der Kunden gegenüber "ihrem" Versorger andererseits sieht sich die Energiebranche heute einem epochalen Transformationsprozess gegenübergestellt. Bei diesem entwickeln sich aus den monopolistischen Versorgern des 19. und 20. Jahrhunderts (Utility 1.0), über die liberalisierten Energieversorgungsunternehmen (Utility 2.0) und Energiedienstleistungsunternehmen (Utility 3.0) heutiger Prägung, die digitalen Energiedienstleistungsunternehmen (Utility 4.0) von morgen. Oliver D. Doleski beschränkt sich in seinem Beitrag nicht auf die reine Beschreibung dieses Veränderungsprozesses an sich. Vielmehr werden darüber hinaus sowohl die mit dieser Entwicklung verbundenen übergeordneten Ziele als auch die wesentlichen Anforderungen an erfolgreiche Utilities 4.0 skizziert. Das Kapitel endet mit einem prägnanten Überblick profitabler Betätigungsfelder, die zur Sicherung der ökonomischen Zukunft von Energiekonzernen, Regionalversorgern und Stadtwerken beitragen können.

  17. Archivierungsstrategien für qualitative Daten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Smioski

    2013-07-01

    Full Text Available Durch die Ausweitung qualitativer Forschung gerät die Frage nach dem Umgang mit qualitativen Forschungsdaten immer mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit. Große Archive verfügen mittlerweile über spezialisierte Einrichtungen für die Archivierung qualitativer Daten. Diese erfordern jedoch andere Archivierungsstrategien als quantitative Daten: Datendokumentation spielt eine größere Rolle für die Sekundärauswertung, Vertraulichkeitsfragen und datenschutzrechtliche Aspekte müssen stärker berücksichtigt werden etc. Ausgehend von verschiedenen Archivierungsstrategien für qualitative Daten wird in diesem Artikel aufgezeigt, wie eng Archivierungsprozesse mit Forschungsprozessen verknüpft sind und was das für den Lebenszyklus von Daten bedeutet. Als in diesem Zusammenhang wichtige Option wird das Konzept der living archives eingeführt: Durch Weiternutzung archivierter Daten können Bestände wachsen und langfristig an Wert gewinnen. Schließlich wird diskutiert, wie Datenarchivierung zur Güte qualitativer Forschung beitragen kann und welche Bedeutung Archiven in diesem Zusammenhang zukommt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs130350

  18. Voltage quality in auxillary networks; Spannungsqualitaet in Eigenbedarfsnetzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blume, D.; Langer, M. [TEAM GmbH, Herten (Germany)

    2002-07-01

    In auxiliary networks electrical consumers of most different classifications are operated next to each other. Apart from large drives, like for example the boiler pumps, a set of drives with medium to small power consumption is operated. Beyond that one finds a number of consumers within the area of administration, workshops and laboratories, which are to be assigned to the area of computer engineering, measuring instruments and the communications. The application of the rectifier technique leads to the fact that the power proportion that affects absorbing the propagation of harmonics becomes ever smaller. (orig.) [German] In Eigenbedarfsnetzen werden elektrische Verbraucher unterschiedlichster Klassifizierungen nebeneinander betrieben. Neben grossen Antrieben, wie zum Beispiel Kesselspeisewasserpumpen, werden eine Reihe von Antrieben mit mittlerer bis kleiner Leistung betrieben. Darueber hinaus findet man eine Vielzahl von Verbrauchern im Bereich der Verwaltung, der Werkstaetten und Laboratorien, die dem Bereich der Computertechnik, den Messgeraeten und der Kommunikationstechnik zuzuordnen sind. Der Einsatz der Stromrichtertechnik fuehrt dazu, dass der Leistungsanteil, der sich daempfend auf die Ausbreitung von Oberschwingungen auswirkt, immer kleiner wird. (orig.)

  19. Nuclear waste - where to go?; Atommuell - wohin?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dornsiepen, Ulrich

    2015-07-01

    The question of the final di9sposal of nuclear waste is a problem of international importance. The solution of the problem is of increasing urgency; the discussion is controversial and implies a lot of emotions. In Germany there is consensus that the nuclear wastes have to be disposed within the country in deep geological formations. This kind of final disposal is predominantly a geological problem and has to be solved from the geological point of view. The geologist Ulrich Dornsiepen presents the problems of the final disposal in an objective way without ideology and generally understandable. Such a presentation is necessary since the public information and participation is demanded but the open geological questions and their scientific solutions are never explained for the public. [German] Die Frage der endgueltigen Lagerung von Atommuell ist ein Problem von nationaler Tragweite, dessen Loesung immer dringender wird, bisher aber sehr kontrovers diskutiert wird und mit vielen Emotionen verknuepft ist. Es besteht in Deutschland ein Konsens, diese Abfaelle innerhalb der Landesgrenzen dauerhaft in tief liegenden Gesteinsschichten abzulagern. Diese Art der Endlagerung ist aber in erster Linie ein geologisches Problem und so auch nur von geologischer Seite her zu loesen. Daher stellt der Geologe Ulrich Dornsiepen die Problematik der Endlagerung objektiv, ideologiefrei und allgemein verstaendlich dar. Ein solches Hoerbuch ist dringend noetig, da zwar die Information und Beteiligung breiter, betroffener Bevoelkerungsteile eingefordert, aber niemals versucht wird, die offenen geologischen Fragen und ihre wissenschaftliche Loesung verstaendlich zu machen.

  20. Herencia de la resistencia al virus del mosaico deformante del pimentón PepDMV en Capsicum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario Augusto García Dávila

    2009-10-01

    Full Text Available En busca de determinar el modo de herencia de la resistencia en tres materiales resistentes, se hicieron cruzamientos hacia tres líneas susceptibles. Se siguió el método del retrocruzamiento propuesto por Warner (1952 fundamentado en el modelo matemático de Fisher Immer y Tedin (1932 descrito con detalle por Mater (1949 y Jenkins (1982, 1984 en el cual se descompone la varianza genética en tres componentes: aditiva, dominancia y epistática. El modelo del retrocruzamiento incluye los dos parentales, el hibrido de la primera generación y la autofecunfación de la F1 para formar la población F2 y las retrocruzas hacia ambos padres. Las poblaciones fueron evaluadas a resistencia al virus del mosaico del pimentón PepDMV en condiciones de invernadero. Los resultados mostraron que el modelo aditivodominancia explicó la resistencia en los híbridos formados entre materiales resistentes y susceptibles. Los genes con acción heredable transmiten a la descendencia el efecto de resistencia. La ganancia de la resistencia viral se da por la presencia de parentales resistentes.

  1. Aktuelle Tendenzen im computerunterstützten (Fach- Fremdsprachenunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pawel Szerszeń

    2015-03-01

    Full Text Available Die heutigen Entwicklungen im Bereich der Kommunikations-und Informationstechnologien tragen u.a. dazu bei,dass wir immer wieder mit neuen E-Learning-Angeboten im (Fach-Fremdsprachenunterricht konfrontiert werden. Diese Tatsa-che stellt u.a. die FremdsprachendidaktikerInnen vor neue Herausforderungen, für die eine kritische Reflexion über die didakti-sche Effizienz von E-Learning-Produkten Vorrang hat. Für eine solche didaktische Reflexion muss jedoch zunächst geklärt wer-den, welche Haupttypen von E-Learning-Produkten bestehen. Das Hauptziel des vorliegenden Beitrags ist somit der Versuch, diezurzeit bestehenden Haupttypen zu erfassen, zu kategorisieren sowie mit einigen Beispielen zu veranschaulichen wie auch aufinteressante Features ausgewählter Lernplattformen/Lernprogramme und auf einige neue E-Learning-Tendenzen hinzuweisen.Dieser Überblick stellt eine nötige und geeignete Grundlage für eine zukünftig mögliche Effizienzreflexion und-diskussion vordem Hintergrund möglicher Produktvergleiche dar

  2. Rosenzweig: A ética como "primeira filosofia" e o dever de traduzir

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Inácio Abdulkader

    2003-12-01

    Full Text Available Die Bedeutung und der Einfluss des Werkes von Franz Rosenzweig, jüdisch-deutscher Philosoph vom Beginn des vergangenen Jahrhunderts, werden noch immer nicht angemessen gewürdigt. Rosenzweig entwickelt in seinem Hauptwerk, der Stern der Erlösung, ausgehend von eminent theologischen Kategorien, sein philosophisches System. Dem "Monolog des Ich" der traditionellen Philosophie setzt Rosenzweig ein "Neues Denken" von existenzialistischem Gepräge entgegen, das die Mündlichkeit und den Dialog mit dem "Anderen" aufwertet und den Verstand ald Werkzeug der Reflexion ersetzt. Dieses Denken weist Korrespondenzen zur Philosophie W. Benjamins auf. Das "Neue Denken" übte einen starken Einfluss auf E. Lévinas aus, sowie auf zahlreiche interessante philosophie und theologische Ansätze nach dem "linguistic turn" und auf die postmoderne jüdische Geistigkeit. Rosenzweigs Philosophie hat andererseits in seiner Übersetzertätigkeit eine wichtige direkte Anwendung gefunden. Übersetzen erscheint Rosenzweig als Verpflichtung, die aus einer Ethik, verstanden als grundlegender Philosophie, erwächst. Der vorliegende Artikel analysiert einige Aspekte der Schriften Rosenzweigs, in denen sich eine "Philosophie der Übersetzung" abzeichnet.

  3. Investigation and modelling of fuel utilisation in the zone near the burner of technical combustion systems. Final report; Untersuchung und Modellierung der Brennstoffumsetzung im Brennernahbereich technischer Verbrennungssysteme. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kremer, H.; Wirtz, S.

    1999-06-01

    Optimisation and development of technical combustion systems in order to generate energy efficiently and reduce pollution is an ever-increasing challenge. Mathematical and numerical simulations play a very important role in this context. This project was dedicated to the implementation and improvement of mathematical models and subsequent verification of the modelling concepts. Verification used data measured by the university department for combined cyle turbines. The focal point of interest was the reaction zone near the burner. Further points of interest: development and improvement of models for two-phase effects, fuel consumption and turbulence interaction as well as further development of the methods of numerical simulation. Simulating the combustion chamber of the combined cycle turbines was prioritised.(orig.) [German] Die Optimierung und Weiterentwicklung technischer Verbrennungssysteme mit dem Ziel einer moeglichst effizienten und schadstoffarmen Energiebereitstellung stellt eine staendig wachsende Herausforderung dar. Bei der technologischen Umsetzung dieses Ziels kommt der mathematisch-numerischen Simulation eine immer groessere Bedeutung zu. In diesem Projekt sollte die Implementierung und Verbesserung von mathematischen Modellierungsansaetzen sowie die anschliessende Verifikation der Modellierungskonzepte anhand der Messdaten des Lehrstuhls fuer Dampf- und Gasturbinen (LDuG) durchgefuehrt werden. Der Schwerpunkt lag in der brennernahen Reaktionszone. Konkrete Arbeitsschwerpunkte waren die Weiterentwicklung und Verbesserung der Modellansaetze fuer Zweiphaseneffekte, Brennstoffumsatz und Turbulenzinteraktion sowie die Weiterentwicklung der Methodik der numerischen Simulation. Dabei stand die Simulation der Brennkammer des LDuG im Vordergrund. (orig.)

  4. Sewage sludge disposal-requirements, expense and acceptance; Klaerschlammentsorgung zwischen Anspruch, Aufwand und Akzeptanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruenebaum, T. [Ruhrverband, Essen (Germany)

    1997-02-01

    Production of sewage sludges is unavoidable at wastewater treatment. Sewage sludges shall be used in agriculture. Although the content of hazardous substances in sewage sludges has obviously been minimized, the use of those sludges is limited because of the low acceptance in agriculture and food industry. Therefore it is necessary to build up methods of disposal which make possible and ensure a medium- or even longtime disposal. Incineration seems to be the solution since the requirements for landfill of sewage sludges have been renewed. The currently valid transitional regulation lead to remarkable reactions of the disposal market. The plans for sewage sludge disposal have to agree with the principles of environmental protection, safety, economic efficiency, good realization and operational handling. (orig.) [Deutsch] Bei der Abwasserreinigung faellt Klaerschlamm an. Dieser ist moeglichst in der Landwirtschaft zu verwerten. Obwohl die Schadstoffgehalte der Klaerschlaemme in den letzten 15 Jahren sehr deutlich gesunken sind, ist der Einsatz durch Akzeptanzprobleme in der Landwirtschaft und bei der Nahrungsmittelindustrie limitiert. Es gilt deshalb, Entsorgungspfade aufzubauen, die eine mittel- und langfristige Sicherung der Entsorgung ermoeglichen. Nach den neueren Anforderungen an eine Deponierung ist demnach immer eine Verbrennung vorzusehen. Die z.Z. noch geltende Uebergangsregelung hat zu massiven Reaktionen des Entsorgungsmarktes gefuehrt. Die Planungen zur Klaerschlammentsorgung muessen sich an den Grundsaetzen der Umsetzbarkeit und betrieblichen Handhabbarkeit ausrichten. (orig.)

  5. Thermal utilisation and disposal of sewage sludge; Thermische Klaerschlammverwertung -beseitigung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumgart, H.C. [Emscher Genossenschaft/Lippeverband, Essen (Germany). Technischer Vorstand

    2001-07-01

    Sewage sludge combustion - either in an incinerator or for heat or power generation - has always been important and is getting ever more so. From the cost aspect, it makes quite a difference whether sewage sludge is just incinerated or utilised. The author makes it clear that this cost aspect - and what it means to communities and citizens - tends to be neglected by those who favour sewage sludge combustion and utilisation. [German] Die Verbrennung von Klaerschlamm - sei es als Schlammveraschung oder als thermische oder energetische Verwertung - hat schon immer fuer grosse Klaeranlagen einen bedeutenden Stellenwert gehabt. Die Bedeutung der Verbrennung scheint in letzter Zeit sogar zuzunehmen. Unter Kostengesichtspunkten ist es ein grosser Unterschied, ob ein Klaerschlamm nur verascht oder energetisch verwertet wird. Vor dem Hintergrund der allgemeinen Diskussion um die leeren Kassen der Kommunen, um die sogenannte dritte Miete fuer den Buerger und damit die Zumutbarkeit fuer weitere Steigerungen der Abwassergebuehren stoert mich die Bagatellisierung der Kostengesichtspunkte vor allem auf Seiten derer, die die Verbrennung der Klaerschlaemme fordern. (orig.)

  6. Minimization of costs and fees in municipal sewage disposal. Legal bases, scope for action and reports of experience. PC information system AquaArgument; Kosten- und Abgabenminimierung in der kommunalen Abwasserentsorgung. Rechtliche Grundlagen, Handlungsspielraeume und Erfahrungsberichte. PC-Informationssystem AquaArgument

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, R. [Saarberg Hoelter Wassertechnik GmbH, Essen (Germany); Knust, M. [Saarberg Hoelter Wassertechnik GmbH, Essen (Germany); Wittenberg, D. [Kanzlei Zenk Tippenhauer Osmer Schroeter Schmidt-Decker Bergmann, Hamburg (Germany); Rehr-Zimmermann, M. [Kanzlei Zenk Tippenhauer Osmer Schroeter Schmidt-Decker Bergmann, Hamburg (Germany); Hueting, R. [Kanzlei Zenk Tippenhauer Osmer Schroeter Schmidt-Decker Bergmann, Hamburg (Germany); Vogel, H.J. [Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn (Germany)

    1996-05-01

    One of the many tasks of local government is to make provision for sewage disposal. In many towns, necessary investments, the installation of further technical systems, and reconstructions entail a rise in sewage disposal fees. These measures, whose justification can hardly be denied for ecological reasons, and the resulting cost are more and more the object of long-term economic analysis and broad public debate. The brochure points out possibilities for minimizing the costs of, and fees for, municipal sewage disposal. Of course it is up to each municipal administration to decide in favour of or against their implementation (orig.). [Deutsch] Eine von vielen Aufgaben in der Kommune ist die Sicherstellung der Abwasserentsorgung. Die notwendigen Investitionen, technischen Erweiterungen und Rekonstruktionen fuehren vielerorts zu steigenden Abwassergebuehren. Die aus oekologischen Gesichtspunkten kaum in Abrede gestellten Massnahmen und die daraus resultierenden Kosten unterliegen in ihrer Entwicklung immer mehr einer langfristig orientierten wirtschaftlichen Betrachtung und einer damit verbundenen breiten oeffentlichen Diskussion. In dieser Broschuere werden einige Hinweise und Moeglichkeiten zur Kosten- und Abgabenminimierung in der kommunalen Abwasserentsorgung aufgezeigt, deren Umsetzung selbstverstaendlich der Entscheidung der einzelnen Kommune unterliegt. (orig./SR)

  7. Solar district heating and seasonal heat storage - state of the art; Solare Nahwaerme und Saisonale Waermespeicherung - Stand der Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfeil, M.; Hahne, E. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany). Geschaeftsbereich Solarthermische Energietechnik; Lottner, V. [BEO Biologie, Energie Oekologie, Juelich (Germany); Schulz, M. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Thermodynamik und Waermetechnik

    1998-02-01

    Solar energy technology becomes more and more important for space and water heating of residential buildings. Compared to small systems for single-family houses, the specific investment cost of big solar plants is lower and a higher contribution of solar energy can be achieved. In central solar heating plants with seasonal storage (CSHPSS), more than 50% of the total heat demand of residential areas can be covered by solar energy. The first pilot plants for CSHPSS are operating in Germany since 1996. The first results of the accompanying monitoring program show good agreement between calculated and actual solar contribution. (orig.) [Deutsch] Die Nutzung solarer Niedertemperaturwaerme zur Brauchwassererwaermung und zur Beheizung von Wohngebaeuden erfaehrt in Deutschland ein immer groesseres Interesse. Solare Grossanlagen haben gegenueber solaren Kleinanlagen den Vorteil, dass mit geringeren Investitions- und Waermekosten groessere Anlagenertraege erzielt werden koennen. In Verbindung mit saisonaler Waermespeicherung erreichen solare Grossanlagen Deckungsanteile von 50% und darueber am Gesamtwaermebedarf von Wohnsiedlungen. Die ersten Pilotanlagen zur solaren Nahwaerme mit saisonalem Waermespeicher gingen 1996 in Betrieb und werden derzeit detailliert vermessen. Erste Ergebnisse zeigen, dass die vorausberechneten Werte fuer den Jahresenergieertrag erreicht werden koennen. (orig.)

  8. Combined use of solar heat and cogeneration - a perspective for district heating?; Kombinierter Einsatz von solarer Waerme und Kraft-Waerme-Kopplung - eine Perspektive fuer die Nahwaerme?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Entress, J. [Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt (DLR), Stuttgart (Germany). Abt. Systemanalyse und Technikbewertung; Steinborn, F. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany). Fachgebiet Systemanalyse

    1998-02-01

    With Cogeneration of Heat and Power (CHP), climate-endangering CO{sub 2}-emissions can be reduced singificantly. The heat produced can be delivered at prices comparable to those of conventionally produced heat. With solar district heating, yet higher CO{sub 2}-savings are possible but at higher cost. Promising is a combination of CHP and solar district heating: The heat storage of the solar system can be used to level out heat demand, leading to smooth CHP operation, while heat generated by CHP can be used to substitute for low irradiation during the winter period. However, calculations together with simulation and optimization indicate that combining CHP and solar district heating is not the optimal solution in all cases. (orig.) [Deutsch] Der Einsatz von Blockheizkraftwerken (BHKW) kann zu einer deutlichen Reduzierung der klimagefaehrdenden CO{sub 2}-Emissionen beitragen. Dabei kann die ausgekoppelte Waerme etwa zum gleichen Preis wie konventionell erzeugte Waerme abgegeben werden. Hoehere CO{sub 2}-Einsparungen lassen sich hingegen mit solarer Nahwaerme erzielen, allerdings zu hoeheren Kosten. Eine Kombination dieser beiden Waermetechniken verspricht Vorteile: Einerseits kann der Waermespeicher des Solarsystems auch zum Ausgleich von Lastspitzen beim Betrieb des BHKW`s genutzt werden. Andererseits kann die waehrend der einstrahlungsarmen Wintermonate fehlende solare Waerme durch das BHKW erzeugt werden. Detaillierte Simulations- und Optimierungsrechnungen zeigen jedoch, dass eine Kombination dieser Waermetechniken nicht immer empfehlenswert ist. (orig.)

  9. Lead-free sliding overplate for highly loaded big end bearings; Bleifreie Laufschicht fuer hochbelastete Haupt- und Pleuellager

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Graham, N.; Schnell, L.; Arnold, G. [Federal-Mogul Wiesbaden GmbH and Co. KG (Germany)

    2003-10-01

    Lead has always been an important metal in plain bearing technology. Completely lead-free solutions for high-end engine applications are still not considered to be technically achievable. Therefore, the European End of Life Directive (2000/53/EC), which took effect on 1 July 2003, lists copper-based lead/bronze bearings as an exception. The bearing group of Federal-Mogul has now announced its exit from the lead industry and addresses the issue layer by layer. A recently introduced adaptive bearing offers a lead-free overplate for high-performance internal combustion engine applications. This new bearing changes its technical characteristics during the running-in phase. (orig.) [German] Blei war schon immer eine wichtige Komponente in der Gleitlagertechnik. Bis heute gelten vollstaendig bleifreie Loesungen fuer hochbelastete Gleitlager als technisch nicht machbar. Deshalb nennt die europaeische Altautoverordnung (2000/53/EG), die seit dem 1. Juli 2003 in Kraft ist, als Ausnahme die kupferbasierten Bleibronzelager. Die Gleitlagergruppe von Federal-Mogul hat jetzt ihren Rueckzug aus der Verarbeitung von Blei angekuendigt und geht das Thema Schicht fuer Schicht an. Ein kuerzlich eingefuehrtes, anpassungsfaehiges Lager fuer High-End-Verbrennungsmotoren verfuegt ueber eine bleifreie Laufschicht. Bei diesem neuen Lager veraendern sich die technischen Eigenschaften waehrend der Einlaufphase. (orig.)

  10. Modern engines need friction bearing from modern materials; Moderne Motoren benoetigen Gleitlager aus modernen Werkstoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, M. [KS Gleitlager GmbH, St. Leon-Rot (Germany)

    1997-11-01

    The encreasing performance of Otto and Diesel engines leads to an increase of the cylinder pressures and, therefore, to higher loading of the engine bearings. It is necessary to recognise the future requirements especially for main and con rod bearings of the engines in order to be able to accurately develop and to launch the appropriate bearing materials respectively material combinations into series. Thereby, the functional security of the bearings meeting a complex requirement profile has priority. It is, however, just as important to offer the customer an optimal cost and advantage ratio. (orig.) [Deutsch] Bei Otto- und Dieselmotoren nahmen in den letzten Jahren die Zylinderdruecke immer mehr zu. Von 1986 bis zum Jahr 2000 wird die Gaskraft bei Pkw-Dieselmotoren um 30% von 120 auf 160 bar steigen, bei Ottomotoren betraegt der Zuwachs ebenfalls 30% von 60 auf 80 bar. Die spezifische Lagerbelastung wird sich im gleichen Zeitraum aehnlich entwickeln. Das hat direkten Einfluss auf die Belastung der Haupt- und Pleuellager und somit auch auf die Werkstoff-Entwicklung. Dieser Beitrag zeigt die wichtigsten Entwicklungen der KS Gleitlager GmbH auf. (orig.)

  11. Powertrain definitions for Opel's brand sound considering the vehicle portfolio; Gestaltung des Powertrains fuer den Opel-Brand-Sound unter Beruecksichtigung der unterschiedlichen Positionierung der Fahrzeugpalette

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bernhard, U.; Herrmann, G.; Schmidt, G.O. [Adam Opel AG, Ruesselsheim (Germany)

    2002-07-01

    The change of value orientation in Western Europe lead to an increase of emotions buying a car. In addition to classic factors like design, today the carmakers use elements of emotion like brand sound to inspire the customers. On the one hand the job of the acoustic engineers is to meet the acoustic expectations depending on driving conditions. On the other hand there are to develop both combining elements over the whole portfolio and elements which allow a defined position of a carline-powertrain combination in the market. (orig.) [German] Im Zuge der Wandlung der westlichen Gesellschaften spielen Emotionen beim Kauf eines Automobils eine immer staerkere Rolle. Zur Unterstuetzung klassischer Mittel wie dem Design werden heute weitere emotionalisierende Elemente zur Begeisterung der Kunden eingesetzt, unter anderem auch das Klangbild eines Fahrzeugs. Dabei liegt die Aufgabe einerseits darin, der unterschiedlichen Erwartungshaltung in Abhaengigkeit vom Fahrzustand des Fahrzeugs gerecht zu werden. Andererseits die Gestaltung des Klangbildes so durchzufuehren, dass innerhalb des Portfolios sowohl verbindende Elemente als markentypisch zu finden sind als auch der Marktpositionierung gerecht werdende Elemente der einzelnen Fahrzeugtypen zu generieren. (orig.)

  12. „Nun sag, wie hast du‘s mit der Religion?“. Am Beispiel jugendlicher Religiosität.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ilse Kögler

    2014-07-01

    Full Text Available ENGLISH: When Gretchen wants to know about her future beau‘s attitude to religion, Faust doesnʼt react in a traditional-denominational way. Instead his answers are religious-based. Similar ones could describe many varieties of contemporary adolescent religiosity. The article initially refers to transformations in the religious area, whose influences become noticeable in everyday denominational RE (religious education as well as in selected results of (Austrian empirical researches concerning the religiosity of young people. Following this, it outlines by what concepts of religion insights into the religiosity of adolescents are gained. Finally the relevance of „Gretchenʼs Question“ in denominational RE is shortly discussed. DEUTSCH: Wenn Gretchen ihren Faust mit der Frage nach seiner Einstellung zur Religion konfrontiert, antwortet er nicht religiös im traditionell- konfessionellen Sinn, doch immer noch in einer Art religiösen Haltung. Ähnlich könnten heute viele Formen jugendlicher Religiosität beschrieben werden. Der Artikel nennt zunächst Wandlungen im religiösen Feld, deren Einfluss sich tagtäglich im Religionsunterricht bemerkbar machen, sowie ausgewählte Ergebnisse (österreichischer empirischer Untersuchungen zur Religiosität Jugendlicher. Anschließend wird skizziert, mit welchen Bestimmungen von Religion Einsichten zur Religiosität Jugendlicher gewonnen werden, und zuletzt wird die Bedeutung der Gretchenfrage für den Religionsunterricht kurz aufgezeigt.

  13. Enhancing the safety and efficiency of the driving gear of coal mining machinery by using water as a hydraulic fluid and enhancing the reliability of scraper-chain conveyors; Erhoehung der Sicherheit und Leistungsfaehigkeit der Antriebstechnik von Arbeitsmaschinen durch Verwendung von Wasserhydraulik sowie Erhoehung der Zuverlaessigkeit der Kettenkratzerfoerderer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichel, J.; Boeing, R.; Graetz, A.; Loehning, H.D.; Plum, D.

    1997-12-31

    The objective pursued is to increasingly use water or high water-content fluids as a substitute for other hydraulic fluids in driving gear of mining machinery. The state of the art of the technology is represented only by individual solutions achieved for given purposes which are not suitable for other applications, let alone for coal mining machinery. The research project was to identify hydraulic components that will permit the use of water or watery substances as a hydraulic fluid in mining applications. The components have been found and further developed, and finally systems with linear and rotatory drives have been tested at various test facilities in order to derive information on the system behaviour of pressurized fluids and machinery components and their suitability for coal mining applications. (orig./CB) [Deutsch] In der untertaegigen Antriebstechnik sollen vermehrt Wasser und wasserhaltige Fluessigkeiten eingesetzt werden. Der Stand der Technik fuehrt bei der Anwendung von Wasserhydraulik immer wieder nur Einzelloesungen auf, die nicht allgemein und insbesondere im Steinkohlenbergbau angewendet werden koennen. Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens wurden fuer die Wasserhydraulik geeignete Komponenten untersucht, weiterentwickelt und schliesslich Systeme mit linearen und rotatorischen Antrieben auf verschiedenen Pruefstaenden erprobt, um Aussagen ueber das Systemverhalten von Druckfluessigkeit und Bauelementen fuer Bergbauanwendungen zu bekommen. (orig./MSK)

  14. MR spectroscopy in dementia; MR-Spektroskopie bei Demenz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hauser, T.; Gerigk, L.; Giesel, F.; Schuster, L.; Essig, M. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung E010, Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2010-09-15

    With an increasingly aging population we are faced with the problem of an increasing number of dementia patients. In addition to clinical, neuropsychological and laboratory procedures, MRI plays an important role in the early diagnosis of dementia. In addition to various morphological changes functional changes can also help in the diagnosis and differential diagnosis of dementia. Overall the diagnosis of dementia can be improved by using parameters from MR spectroscopy. This article focuses on MR spectroscopic changes in the physiological aging process as well as on changes in mild cognitive impairment a precursor of Alzheimer's dementia, in Alzheimer's dementia, frontotemporal dementia, vascular dementia and Lewy body dementia. (orig.) [German] Angesichts einer immer aelter werdenden Bevoelkerung sind wir mit dem Problem einer zunehmenden Zahl an Demenzerkrankungen konfrontiert. Neben klinischen, neuropsychologischen und laborchemischen Verfahren spielt die MRT zur Fruehdiagnostik einer Demenz eine wichtige Rolle. Morphologische Veraenderungen wie auch verschiedene funktionelle Verfahren helfen bei der Diagnostik und Differenzialdiagnostik einer Demenz. Insgesamt kann mittels MR-spektroskopischer Parameter die Diagnostik einer Demenz verbessert werden. In diesem Artikel soll auf MR-spektroskopische Veraenderungen im Rahmen des physiologischen Alterungsprozesses eingegangen werden. Ferner werden speziell Veraenderungen bei leichter kognitiver Beeintraechtigung, einer Vorform der Alzheimer-Demenz, bei Alzheimer-, frontotemporaler, vaskulaerer und Lewy-Koerper-Demenz eroertert. (orig.)

  15. Medizintechnik in der Tumororthopädie

    Science.gov (United States)

    Burgkart, Rainer; Gollwitzer, Hans; Holzapfel, Boris; Rudert, Maximilian; Rechl, Hans; Gradinger, Reiner

    Die Behandlung der Knochentumoren unterlag in den letzten 20 Jahren einem raschen und stetigen Wandel, was zum einen auf die verbesserten Therapieerfolge durch den Einsatz von neoadjuvanten Therapieformen zurückzuführen ist, und andererseits von medizintechnischen Entwicklungen bezüglich moderner Schnittbilddiagnostik, neuer 3D Operationsplanungsverfahren wie das Rapid Prototyping und adaptiv modularer Tumorendoprothesensystemen u. a. begleitet wurde. Gerade die technischen Entwicklungen haben dazu geführt, daß im Bereich der Extremitäten und der Wirbelsäule radikalere Eingriffe durchgeführt werden können, was die lokale Tumorkontrolle wesentlich verbessert hat. In zunehmenden Maße werden deshalb nicht nur Kurzzeiterfolge sondern auch mittel- und langfristige Fortschritte bei der Behandlung der malignen Knochentumoren einschließlich der Metastasenbehandlung erreicht. Grundlage der Therapie ist dabei immer primär die Sicherung der Diagnose mittels Biopsie und die bildgebende sowie histologische Stadieneinteilung des malignen Tumors. Nach der Tumorresektion kann die Rekonstruktion biologisch oder mit Endoprothesensystemen erfolgen. Gerade die weiterentwickelten modularen Systeme führen zu guten funktionellen Ergebnissen mit langen Standzeiten und einer reduzierten Komplikationsrate. Individuell angefertigte Implantate sind vor allem im Bereich der Rekonstruktion komplexer Beckentumoren von großer klinischer Bedeutung.

  16. Aktuelle Entwicklungen - Orthopädische Implantate

    Science.gov (United States)

    Riner, Marc A.

    Die guten Resultate und langen Standzeiten von bis zu 15 und 20 Jahren von implantierten Hüftendoprothesen führen dazu, immer jüngere Patienten mit einem Hüftgelenkersatz zu behandeln. Die Versorgung von jungen aktiven Patienten mit einer Hüftendoprothese stellt jedoch eine besondere Herausforderung dar [1]. Trotz umfangreicher Materialentwicklungen, Designoptimierungen und Verbesserungen der Operationstechnik, haben sich die Standzeiten der Prothesen zwar wesentlich verbessert, ist jedoch bei jungen Patienten verglichen mit denen von älteren Patienten deutlich verkürzt [2, 3]. Zudem kann die Hüftprothesenverankerung durch Knochenresektion im Rahmen der Erstimplantation, Adaptionsvorgängen im Knochen (stress shielding) aufgrund unphysiologischer Krafteinleitung, abriebbedingte Osteolyse und während der Implantat- bzw. Knochenzemententfernung auftretende knöcherne Defekte zu unbefriedigende Reimplantationsbedingungen im Fall einer Revision führen [4]. Dies hat in jüngerer Zeit zur Entwicklung von verschiedenen Endoprothesensystemen mit einem möglichst geringen Knochenverlust und damit einhergehenden verbesserten Rückzugsmöglichkeit im Revisionsfall geführt. Bei den knochensparend verankerten Hüftprothesen werden allgemein zwei Typen, die Schenkelhalsprothese und der Oberflächenersatz, unterschieden.

  17. Fermats letzter Satz die abenteuerliche Geschichte eines mathematischen Rätsels

    CERN Document Server

    Singh, Simon

    2000-01-01

    Der Satz des Pythagoras: a²+b²=c² steht im Zentrum des Rätsels, um das es hier geht. Diese »Urformel« gilt immer und überall, aber nur in der Zweier-Potenz, mit keiner anderen ganzen Zahl. In den Notizen des französischen Mathematikers Pierre Fermat, der im 17. Jahrhundert lebte, gibt es einen Hinweis, dass er den Beweis für dieses Phänomen gefunden hat. Doch der Beweis selbst ist verschollen. 350 Jahre lang versuchten nun die Mathematiker der nachfolgenden Generationen, diesen Beweis zu führen. Keinem wollte es gelingen, manche trieb das Problem sogar in den Selbstmord. Schließlich wurde ein Preis für die Lösung des Rätsels ausgesetzt. Nun gelang dem britischen Mathematiker Andrew Wiles 1995 der Durchbruch. Simon Singh wiederum gelang es, diese auf den ersten Blick abgelegene Geschichte so zu erzählen, dass niemand und auch kein Mathematikhasser sich ihrer Faszination entziehen kann: Ein Glanzlicht des modernen Wissenschaftsjournalismus! »Dieses Buch ist ein Wunder.

  18. Boltzmann und das Ende des mechanistischen Weltbildes

    CERN Document Server

    Renn, Jürgen

    2007-01-01

    Der Wissenschaftshistoriker und Physiker Jürgen Renn untersucht die Rolle des österreichischen Physikers und Philosophen Ludwig Boltzmann (18441906) bei der Entwicklung der modernen Physik. Boltzmann war einer der letzen Vertreter des mechanistischen Weltbildes und stand somit am Ende eines Zeitalters. Renn porträtiert den Wissenschaftler aber als einen Pionier der modernen Physik, dessen Beschäftigung mit den inneren Spannungen der klassischen Physik ihn visionär zukünftige Fragestellungen aufgreifen ließ. So befasste sich Boltzmann etwa mit den Grenzproblemen zwischen Mechanik und Thermodynamik, die ihn zur Entwicklung immer raffinierterer Instrumente der statistischen Physik antrieb, die schließlich zu Schlüsselinstrumenten der modernen Physik wurden. Boltzmanns Werk steht somit am Übergang vom mechanistischen Weltbild zur Relativitäts- und Quantentheorie. Der Aussage des viel bekannteren Physikers Albert Einstein, dass Fantasie wichtiger sei als Wissen, hält Jürgen Renn im Hinblick auf Leben ...

  19. Waltraud Ernst (Hg.: Geschlecht und Innovation. Gender-Mainstreaming im Techno-Wissenschaftsbetrieb. Berlin u.a.: LIT Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Quirin J. Bauer

    2011-07-01

    Full Text Available Die Technowissenschaften haben Frauen als potentielle Arbeitskräfte noch immer nicht adäquat erkannt – trotz Fachkräftemangel. In dem von Waltraud Ernst herausgegebenen Sammelband werden die Bemühungen und Strategien für die Herstellung von Chancengleichheit erörtert, mit dem Ziel einer Überwindung von Geschlechterhierarchien in den grundsätzlich innovationsbesetzten Berufsfeldern der Technik- und Naturwissenschaften. Der Band enthält überaus interessante, teilweise einzigartige Einblicke, wie die Zusammenhänge von Technik und Geschlecht in den unterschiedlichen Forschungsbereichen entworfen und diskutiert werden und wie die Verwirklichung von Gleichberechtigung als soziale Innovation angestrebt wird.The technosciences are still missing an adequate recognition of women as potential workforce – despite a shortage of skilled workers. This anthology, edited by Waltraud Ernst, discusses the efforts and strategies that are used to create equal opportunities, aiming at overcoming gender hierarchies in the fundamentally innovative professional fields of techno- and natural sciences. This volume contains highly interesting, in parts even unique insights into how the connections between technology and gender are constructed and discussed in various research areas and how the realization of equal opportunities is aspired as social innovation.

  20. Application of C-arm computed tomography in cardiology; Kardiale Anwendung der C-Arm-Computertomographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rieber, J. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Innenstadt, Abteilung fuer Kardiologie, Medizinische Poliklinik, Muenchen (Germany); Rohkohl, C. [Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Lehrstuhl fuer Mustererkennung, Department Informatik, Erlangen (Germany); Siemens AG, Healthcare Sector, Forchheim, Forchheim (Germany); Lauritsch, G. [Siemens AG, Healthcare Sector, Forchheim, Forchheim (Germany); Rittger, H. [Krankenhaus Coburg, Abteilung fuer Kardiologie, Coburg (Germany); Meissner, O. [Siemens AG, Healthcare Sector, Forchheim, Forchheim (Germany); Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2009-09-15

    C-arm computed tomography is currently being introduced into cardiac imaging and offers the potential for three-dimensional imaging of the cardiac anatomy within the interventional environment. This detailed view is necessary to support complex interventional strategies, such as transcutaneous valve replacement, interventional therapy of atrial fibrillation, implantation of biventricular pacemakers and assessment of myocardial perfusion. Currently, the major limitation of this technology is its insufficient temporal resolution which limits the visualization of fast moving parts of the heart. (orig.) [German] Durch die Entwicklung der C-Arm-Computertomographie- (CACT-)Angiographie ist es erstmals moeglich, waehrend einer Herzkatheteruntersuchung eine detaillierte dreidimensionale Darstellung der kardialen Anatomie zu erhalten. Derartige zusaetzliche Informationen koennten die Durchfuehrung der immer komplexer werdenden Strategien der interventionellen Kardiologie wirkungsvoll unterstuetzen. Hierzu zaehlen u. a. der transkutane Klappenersatz, die interventionelle Behandlung von Vorhofflimmern, die Implantation biventrikulaerer Schrittmacher sowie die Beurteilung der Myokardperfusion. Die derzeit groesste Limitation dieser Methode ist die relativ geringe zeitliche Aufloesung, die aufgrund der Bewegung des Herzens die Anwendung dieser Technologie einschraenkt. (orig.)

  1. Flippige Online-PDFs - Webpublikationen mit Umblätter-Effekt durch das MegaZine3-Tool

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaudia Mattern

    2013-03-01

    Full Text Available Webdokumente werden in letzter Zeit immer häufiger mit einem Umblätter–Effekt präsentiert. Beliebt ist dies vor allem für Onlineversionen von Printmagazinen, Produktkatalogen und die Postwurfflyer von Super- und Baumärkten. Diese Funktion des Umblätterns wird mit diversen Begriffen Flip Book, Pageflip, … bezeichnet – einige davon sind markenrechtlich geschützt – was es echt schwierig macht, sich googelnder Weise einen raschen Überblick zu solchen Tools zu verschaffen. Wer es dennoch schafft, findet schnell heraus, dass diese Funktion eher im professionellen, hochpreisigen Desktop- und Online-Publishing Bereich angesiedelt ist. Für medienpädagogisch motivierte Projektergebnisse gibt’s wenig Optionen[FN1], die die Eigenverantwortung bei der Onlinepublikation und Onlineverbreitung unterstützen. Daher war ich sehr erfreut, als ich mit MegaZine3 (MZ3 ein Tool gefunden hab, dass einerseits als Basisversion für alle NutzerInnen kostenlos ist (nichteinmal registrierungspflichtig, für Schulen und Unis eine kostenlose EDU–Lizenz ermöglicht (unbegrenzte Seitenanzahl bei Registrierung der Schule und es MZ3 auch als deutschsprachige Version gibt, weil die Entwicklungsfirma in München zu hause ist.

  2. Das politische Internet - Möglichkeiten und Grenzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2011-11-01

    Full Text Available Das Internet und die Möglichkeiten, die sich mit Social Communities wie Facebook für die Zukunft einer stärker partizipativ ausgerichteten Demokratie ergeben, beschäftigt die politischen Debatten immer häufiger. Der Buchstaben «e» spiegelt dabei die Verheissungen dieser neuen Politik: e-Government, e-Participation und e- Demokratie sind Begriffe, die zu klären und daraufhin zu untersuchen sind, inwieweit die Bürgerpartizipation dadurch bei der jungen Generation eine neue Qualität erhält. Nachdem die digitalen Medien nicht nur in der arabischen Welt jüngere Menschen politisch zu mobilisieren imstande sind, stellt sich die Frage, ob sich mit diesen neuen Mitteln partizipative Interessen jenseits der etablierten Institutionen der Politik auf neue Weise artikulieren können – dies nicht zuletzt auch über Veränderungen in der Sphäre des Politischen selbst. Der vorliegende Aufsatz nimmt die Diskussion um das politische Internet auf und illustriert die damit verbundenen Fragestellungen im Rahmen einer empirischen Untersuchung zu politischen Gruppen aus der Schweiz, die sich auf Facebook gebildet haben.

  3. Limits of applicability in NDT inspections. Practical examples; Grenzen der Anwendbarkeit bei ZfP-Pruefungen. Beispiele aus der Praxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sodeikat, Christian [Ingenieurbuero Schiessl Gehlen Sodeikat GmbH, Muenchen (Germany); Lohse, Carsten [Bewehrungsnachweis und -analyse, Augustusburg (Germany)

    2016-05-01

    Property owners, developers, architects, planners and in many cases courts require further information regarding the state of existing and under construction buildings. In order to avoid concerns on the building structure and to avoid nuisance by noise and dirt and ultimately save costs, structural inspection should be carried out as non-destructive. NDT methods, however, always have application limits that can be very different depending on the methods used and test equipment. However, not every inspection task, the implementation of which customer want, can be solved with NDT methods. The following article presents practical examples of application limits of different NDT methods. [German] Eigentuemer, Bauherren, Architekten, Planer und vielfach auch Gerichte benoetigen weitergehende Informationen bzgl. des Zustands bestehender und auch im Bau befindlicher Bauwerke. Um die Bausubstanz nicht zu beeintraechtigen, Belaestigungen durch Laerm und Dreck zu vermeiden und letztlich Kosten zu sparen, sollen Bauwerksuntersuchungen moeglichst zerstoerungsfrei durchgefuehrt werden. ZfP-Verfahren weisen jedoch immer Anwendungsgrenzen auf, die je nach eingesetzten Verfahren und Pruefgeraeten sehr unterschiedlich sein koennen. Jedoch kann nicht jede Pruefaufgabe, deren Umsetzung sich Auftraggeber wuenschen, mit ZfP-Verfahren geloest werden. Der nachfolgende Beitrag stellt Praxisbeispiele fuer Anwendungsgrenzen verschiedener ZfP-Verfahren dar.

  4. Verification of the weak equivalence principle of supports and heavy masses using SQUIDs; Ueberpruefung des schwachen Aequivalenzprinzips von Traegern und schwerer Masse mittels Squids

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vodel, W.; Nietzsche, S.; Neubert, R. [Friedrich-Schiller-Universitaet Jena (Germany). Inst. fuer Festkoerperphysik; Dittus, H. [Univ. Bremen (Germany). Zentrum fuer angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation

    2003-07-01

    The weak equivalence principle is one of the fundamental hypotheses of general relativity and one of the key elements of our physical picture of the world, but since Galileo there has been no satisfactory way of verifying it. The new SQUID technology may offer a solution. The contribution presents the experiments of Jena University. Applications are envisaged, e.g., in the STEP space mission of the NASA/ESA. [German] Das Schwache Aequivalenzprinzip ist eine der grundlegenden Hypothesen der Allgemeinen Relativitaetstheorie und damit einer der Grundpfeiler unseres physikalischen Weltbildes. Obwohl es seit den ersten Experimenten von Galileo Galilei am Schiefen Turm zu Pisa im Jahre 1638 bis heute schon zahlreiche und immer praeziser werdende Messungen zur Ueberpruefung der Aequivalenz von schwerer und traeger Masse gegeben hat, ist die strenge Gueltigkeit dieses fundamentalen Prinzips experimentell vergleichsweise unzureichend bestimmt. Neuere Methoden, wie der Einsatz SQUID-basierter Messtechnik und die Durchfuehrung von Experimenten auf Satelliten, lassen Verbesserungen schon in naher Zukunft erwarten, so dass theoretische Ueberlegungen zur Vereinigung aller uns bekannten physikalischen Wechselwirkungen, die eine Verletzung des Schwachen Aequivalenzprinzips voraussagen, experimentell eingegrenzt werden koennten. Der Beitrag gibt einen Ueberblick ueber die an der Universitaet Jena entwickelte SQUID-basierte Messtechnik zum Test des Aequivalenzprinzips und fasst die bisher bei Freifallversuchen am Fallturm Bremen erzielten experimentellen Ergebnisse zusammen. Ein Ausblick auf die geplante Raumfahrtmission STEP der NASA/ESA zum Praezisionstest des Schwachen Aequivalenzprinzips schliesst den Beitrag ab. (orig.)

  5. Wissen als geistiges Eigentum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Walther Umstätter

    2011-03-01

    Full Text Available Zusammenfassung: Geistiges Eigentum ist durch eine bemerkenswerte Charakteristik gekennzeichnet. Es kann nur durch die Zurverfügungstellung und allgemeine Veröffentlichung erreicht werden. Historisch betrachtet konnte man immaterielle Eigentumsrechte nicht erwerben, wenn man keinen Verleger fand. Erst in den letzten Jahren wurde es sehr einfach, durch die Veröffentlichung unseres Wissens im Internet, zu geistigem Eigentum zu gelangen. Die Ursache für diese Eigenschaft geistigen Eigentums ist die Informationstheorie, in der Informationen in beliebiger Menge zu Redundanz kopiert werden kann. An dieser Stelle spielen die Verlage noch immer eine wichtige Rolle, durch ihre Anzeige ausgewählter Immaterialgüterrechte von Autoren oder Interessengruppen.Abstract: Intellectual property is characterized by a remarkable attribute. It has to be made available for the world by publication. In earlier times one couldn’t achieve intangible property rights if there was no publisher available. Only in recent years it became very easy to get intellectual properties by publishing our knowledge in the Internet. The cause for such a strange fact is the information theory, in which information can be copied to redundancy in any quantity. A growing problem is the amount of publications in which the identification of individual contributions is more and more difficult. At this point, the publishing industry plays till now an important role by advertising intellectual properties of selected authors or special interest groups.

  6. Den öffentlichen Raum „hacken“ und die Menschen beeinflussen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irwan Ahmett

    2014-05-01

    Full Text Available 65 Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung Indonesiens kletterte ein Mann mittleren Alters in Jakarta verbotenerweise auf das Dach des indonesischen Parlamentsgebäudes. Seine Botschaft waren drei Wörter, die sehr gut die Stimmung im Land zum Ausdruck brachten. Seine „Waffe“ war eine Farbspraydose für zwei US-Dollar. Pong Harjatmos Aktion stieß auf öffentliche Resonanz, weil klar war, dass es nicht mehr ausreicht, sich von der Politik abzuwenden und diesem ruhmreichen Gebäude lediglich den Mittelfinger zu zeigen. Die zahllosen Korruptionsaffären sind nur die Spitze eines Eisbergs. Harjatmo, ein einfacher Mann, überbrachte den Volks vertreter_innen eine Botschaft, die aus der Tiefe seines Gewissens kam: „Honest, Fair, Firm“. (... Waffen und Kämpfe sind untrennbar. Ich war immer überzeugt davon, dass die Effizienz einer Waffe vor allem davon abhängt, wie sie eingesetzt wird und nicht von der Kraft der sie nutzenden Person.

  7. Device diagnosis in support of asset management. PROFIBUS responds to user demands for more simplified diagnosis; Mit Geraetediagnose zum Asset Management. PROFIBUS reagiert auf den Anwenderwunsch nach Straffung der Feldgeraetediagnose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Diedrich, C. [Institut fuer Automation und Kommunikation e.V., Barleben (Germany); Jecht, U. [UJ Prozessanalytik, Baden-Baden (Germany); Oestreich, V. [PROFIBUS Nutzerorganisation e.V., Karlsruhe (Germany); Rachut, H. [Siemens AG, Karlsruhe (Germany); Tepper, C.J. [Endress und Hauser Process Solutions AG, Reinach (Switzerland)

    2004-04-01

    Diagnosis information of intelligent field devices represents an important economic potential of fieldbus systems in the process industry. This issue is of high actuality and diversity: Manufacturers of field devices intend to implement more and more diagnosis functionalities, fieldbus organisations are trying to harmonize them, and users, based on experiences from many plants, request increasingly more simple and more unified information. PROFIBUS International has quickly responded on these concerns and presents a proposal for PROFIBUS PA, the PROFIBUS solution for Process Automation, how to reduce and focus the high amount of diagnosis information from field devices to an applicable extent. (orig.) [German] In verfahrenstechnischen Anlagen mit Feldbusinstallationen stellen die aus den Feldgeraeten erhaeltichen Informationen ein bedeutendes Nutzenpotenzial dar. Das Thema ist von hoher Dynamik und Vielfalt gepraegt. Die Hersteller ruesten ihre intelligenten Geraete mit immer mehr Funktionen zur Bereitstellung von Informationen fuer Diagnosezwecke aus, die Feldbusorganisationen bemuehen sich um deren herstelleruebergreifende Festlegung, und die Anwender formulieren auf Basis von Praxiserfahrungen ihre Wuensche nach mehr Einfachheit und Einheitlichkeit der 'Informationsflut'. Die PROFIBUS Nutzerorganisation e.V. hat dieser Situation Rechnung getragen und legt fuer die Diagnose bei Feldgeraeten der Prozesstechnik (PROFIBUS PA) einen Vorschlag zur Straffung und Anpassung an die Anwenderwuensche vor. (orig.)

  8. Erwachsenenbildung und Medienpädagogik: LinkedIn & Lynda, XING und Google als Bildungsanbieter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anke Grotlüschen

    2018-03-01

    Full Text Available Eine der grossen Systematiken der Erwachsenenbildung ist die Unterscheidung in didaktische Handlungsebenen (Mikro-, Meso- und Makroebene, (Schmidt-Lauff 2012, mit Blick auf Internationalisierung und Globalisierung ergänzt um die Mega-Ebene (Egetenmeyer et al. 2017. Diese setzen auf Tietgens didaktischen Handlungsebenen auf. Digitale Möglichkeiten für die Erwachsenenbildung (von Augmented Reality bis Webinar, werden hier in systematisierender Absicht in den didaktischen Handlungsebenen verortet. Dadurch wird erkennbar, dass die Aufgabe der Erwachsenenbildung immer auch die Problematisierung und begründete Entscheidung didaktischer Arrangements enthält. Ein zentraler Aspekt lässt sich jedoch eher schlecht in das klassische Modell einfügen: Die Frage der personalisierten Werbung und der Nutzung bildungsrelevanter Kundendaten wie Lebensläufe und Stellenbörsen. Genau dies machen sich Unternehmen der Digitalwirtschaft (XING, Google, LinkedIn derzeit zunutze, um Zutritt zum Weiterbildungsmarkt zu erlangen. Entlang dreier Fallanalysen wird versucht – bei begrenztem Zugriff auf Betriebsgeheimnisse – eine vorsichtige Einschätzung zu geben, ob es sich hierbei um eine disruptive Entwicklung handelt.

  9. Bavarian mammography screening program; Bayerisches Mammographiescreening (BMS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Willgeroth, F. [Lenkungsausschuss BMS (Germany); Universitaetsfrauenklinik Innenstadt, Muenchen (Germany); Baumann, M.; Blaser, D.; Froschauer, S.; Kaeaeb, V.; Stich, V.; Thomaschewski, S.; Walter, D. [Kassenaerztliche Vereinigung Bayern (Germany); Crispin, A. [Klinikum Grosshadern der LMU Muenchen, Institut fuer Medizinische Informationsverarbeitung (Germany); Waal, J. de; Heywang-Koebrunner, S.; Rothe, R. [Lenkungsausschuss BMS (Germany); Hoelzel, D. [Lenkungsausschuss BMS (Germany); Klinikum Grosshadern der LMU Muenchen, Institut fuer Medizinische Informationsverarbeitung (Germany)

    2005-03-01

    In Bavaria since the 1st April 2003 we have been conducting a high quality mammography-screening carried out in individual practises (BMS). We have used the European and the S 3 guidelines. The best diagnosis is an early diagnosis of the breast carcinoma to save human life. Because of this and the high mortality rate due to this disease it is essential to have a mammogram screening program. There is no single one ideal way of constructing a screening program, it is always based on compromise within the particular health care-systems. Arising problems cannot be avoided, it is only possible when all parties work closely together that the BMS works properly. (orig.) [German] In Bayern laeuft seit dem 01.04.2003 ein qualitaetsgesichertes, flaechendeckendes Mammographiescreening mit dezentralem Charakter (BMS). Zugrunde liegen die Empfehlungen der European Guidelines sowie der S-3-Leitlinie. Die Vorverlegung der Diagnostik ist beim Mammakarzinom bis heute die effektivste Moeglichkeit, um das Leben von Frauen zu retten, die an diesem Krebs erkrankt sind. Daraus und aufgrund der hohen Mortalitaetsrate dieser Erkrankung leitet sich die Notwendigkeit eines Screeningprogramms ab. Dessen Aufbau kann unterschiedlich sein, denbesten Weg gibt es nicht; es wird sich immer eine Kompromissloesung ergeben, die sehr stark vom jeweiligen Gesundheitssystem beeinflusst wird. Auftretende Probleme sind vielschichtig. Nur durch gemeinsame Anstrengungen aller Beteiligten liess sich das Bayerische Mammographiescreening installieren. (orig.)

  10. Musikalische Symbole: Ähnlichkeiten zwischen Symbolen aus der Altsteinzeit und frühen kindlichen Bildzeichen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Weinlich

    2017-09-01

    Full Text Available Die Arbeit ist dem klassischen Parallelismus von steinzeitlichen Bildfunden und frühen Kinderzeichnungen gewidmet. Ist ein solcher heute noch möglich? Der prähistorische Anfang von Bildsprache dürfte neuesten Forschungen zufolge länger zurückliegen als bisher angenommen. Der erste Teil der Arbeit widmet sich hierzu etwas ausführlicher den Funden und Interpretationen. Auf der Suche nach einem möglichen theoretischen Kontext für besagten Parallelismus kommentiert die Arbeit sodann die Ausdruckssemiologie Arno Sterns und die evolutionstheoretischen Anstrengungen Irenäus Eibl-Eibesfeldts. Fündig wird sie allerdings erst bei den Ausführungen Susan Petrillis zur Ikonizität von Sprache. Bei gleichzeitiger Zurückweisung verfänglicher Biologismen bietet die Arbeit so eine Hermeneutik, die jenen klassischen Parallelismus immer noch ermöglicht, jedoch nur als emphatische Affirmation von Anfang, Setzung und Autonomie menschlicher Bildsprache.

  11. Gas hydrate formation in deep-sea sediments - on the role of sediment-mechanical process determination; Gashydratbildung in Tiefseesedimenten - zur Rolle der sedimentmechanischen Prozesssteuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feeser, V. [Kiel Univ. (Germany). Geologisch-Palaeontologisches Inst.

    1997-12-31

    Slope failures in gas hydrate regions are encountered throughout the oceans. The stability of seafloor slopes can be assessed and predicted by means of calculation methods based on mechanical laws and parameters which describe the deformation behaviour and/or mechanical strength of the slope-forming sediments. Thermodynamic conditions conducive to the formation of gas hydrates in marine sediments differ from conditions prevailing in exclusively water-filled systems. The present contribution describes the relevant energetic conditions on the basis of a simple spherical model giving due consideration to petrographic parameters. Depending on pore size distribution, lithological stress conditions, pore water pressure, and sediment strength gas hydrates will either develop as a cementing phase or as segregated lenses. (MSK) [Deutsch] In den Weltmeeren ereignen sich immer wieder Hangrutschungen in Gashydratgebieten. Die zur Beurteilung und Prognonse von Hangstabilitaeten zu verwendenden Berechnungsverfahren erfordern Stoffgesetze und Parameter, welche das Deformations-und/oder Festigkeitsverhalten der hangbildenden Sedimente beschreiben. Die thermodynamischen Bildungsbedingungen von Gashydraten in marinen Sedimenten unterscheiden sich von den Bedingungen in ausschliesslich wassergefuellten Systemen. Unter Einbeziehung petrographischer Eigenschaften werden die energetischen Bedingungen beschrieben. Dazu dient ein einfaches Kugelmodell. Je nach vorhandenem Porenraumspektrum, lithostatischen Spannungsverhaeltnissen, Porenwasserdruck und Sedimentfestigkeit wachsen Gashydrate als Porenraumzement oder als segregierte Linsen.

  12. Monopolies, liberalization, energy transition. Electricity market design between change and constancy; Monopole, Liberalisierung, Energiewende. Strommarktdesign zwischen Wandel und Konstanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grashof, Katherina; Zipp, Alexander [Hochschule fuer Technik und Wirtschaft (HTW), Saarbruecken (Germany). Abt. Energiemaerkte; Lechtenboehmer, Stefan [Wuppertal Institut fuer Klima Umwelt Energie (Germany). Forschungsgruppe 1: Zukuenftige Energie- und Mobilitaetsstrukturen; Jachmann, Henning [Zentrum fuer Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany); Wille-Haussmann, Bernhard [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme ISE, Freiburg (Germany). Elektrische Verteilnetze und Betriebsmittel; Reeg, Matthias [Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt (DLR), Stuttgart (Germany). Fachbereich Systemanalyse und Technikbewertung

    2015-09-15

    After a long period of stability, the electricity industry is in the past 15 years in a major state of flux. With the liberalization the change of area monopolies to competitively organized producer and consumer markets was pending. At present a very similar upheaval takes place, which is characterized by the transition from conventional to renewable power generation. But are the paradigms of each phase compatible and has plenty of still their right to exist, or is a modification necessary? The electricity market design of the future cannot designed on a blank sheet, but it must be taken into account existing structures. At the same time, the question must be answered whether the choice between regulatory or market-based approaches also differs with the possibility of precision of control. [German] Nach einer langen Phase der Stabilitaet ist die Stromwirtschaft in den vergangenen 15 Jahren stark in Bewegung geraten. Mit der Liberalisierung stand zunaechst der Wechsel von Gebietsmonopolen hin zu wettbewerblich organisierten Erzeuger- und Verbrauchermaerkten an. Derzeit findet ein ganz aehnlicher Umbruch statt, der vom Uebergang von konventioneller hin zu erneuerbarer Stromerzeugung gekennzeichnet ist. Aber sind die Paradigmen der einzelnen Phasen miteinander vereinbar und hat jede fuer sich noch immer ihre Daseinsberechtigung, oder ist hier eine Modifizierung notwendig? Das Strommarktdesign der Zukunft kann nicht auf einem leeren Blatt entworfen, sondern es muessen bestehende Strukturen beruecksichtigt werden. Gleichzeitig ist die Frage zu beantworten, ob die Wahl zwischen regulatorischen oder marktbasierten Ansaetzen sich auch anhand der mit ihnen moeglichen Praezision der Steuerung unterscheidet.

  13. Guidelines for standard and biuretic renogram in children; Empfehlungen zur Durchfuehrung der Nierenfunktionsszintigraphie mit und ohne Furosemidbelastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gordon, I. [Great Ormond Street Hospital for Children, London (United Kingdom); Piepsz, A. [CHU St. Pierre, Brussels (Belgium); Colarinha, P. [Instituto Portugues de Oncologia, Lisbon (Portugal); Hahn, K.; Fischer, S.; Porn, U. [LMU Muenchen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Olivier, P. [CHU Brabois, Nancy (France); Sixt, R. [The Queen Silvia Children' s Hospital, Goeteborg (Sweden); Velzen, J. van

    2000-11-01

    The guidelines are intended to help nuclear medical teams in their daily routine. The information given relates to aspects such as data acquisition, evaluation and interpretation, and indications for pediatric renal functional scintigraphy. The guidelines have been elaborated in response to a request of EANM and the American Society of Nuclear Medicine, who expressed the need for guidelines on recommended procedures for most of the standard nuclear medical examinations. The guidelines express the opinion of the Paediatric Committee of the EANM, and should be seen in the context of generally accepted basic principles in nuclear medicine, as well as local and national regulatory standards in radiation protection. (orig./CB) [German] Zweck dieser Leitlinie ist es, dem nuklearmedizinischen Team Hilfestellung fuer die taegliche Routinepraxis zu geben. Diese Leitlinie enthaelt Informationen ueber die Datenakquisition, Auswertung, Interpretation sowie die Indikationen der Nierenfunktionsszintigraphie bei Kindern. Das vorliegende Dokument wurde durch den Wunsch der EANM und der American Society of Nuclear Medicine nach Leitlinien fuer die meisten nuklearmedizinischen Untersuchungsverfahren initiiert. Die Leitlinie gibt die Ansicht des Paediatric Committee der EANM wieder. Sie sollte immer in Verbindung gesehen werden mit den allgemeingueltigen Grundlagen der Nuklearmedizin sowie den lokalen und nationalen Regelungen des Strahlenschutzes. (orig./MG)

  14. Statistical methods for the analysis of left-censored variables [Statistische Analysemethoden für linkszensierte Variablen und Beobachtungen mit Werten unterhalb einer Bestimmungs- oder Nachweisgrenze

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pesch, Beate

    2013-03-01

    Full Text Available [english] In some applications statisticians are confronted with values which are reported to be below a limit of detection or quantitation. These left-censored variables are a challenge in the statistical analysis. In a simulation study, we compare different methods to deal with this type of data in statistical applications. These include measures of location, dispersion, association, and statistical modeling. Our simulation study showed that the multiple imputation approach and the Tobit regression lead to unbiased estimates, whereas the naïve methods including simple substitution of non-detects lead to unreliable estimates. We illustrate the application of the multiple imputation approach and the Tobit regression with an example from occupational epidemiology. [german] In der statistischen Praxis treten immer wieder Variablen mit Werten unterhalb einer Bestimmungs- oder Nachweisgrenze auf. Diese sind linkszensiert und stellen daher eine Herausforderung für die statistische Analyse dar. Im Rahmen einer Simulationsstudie vergleichen wir Schätzmethoden zur Berechnung von Lage- und Streuungmaßen, Korrelationen und Regressionsparametern bei diesen Variablen. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die multiple Imputationsmethode und die Tobit Regression zu unverzerrten Schätzungen führen. Naive Methoden, einschließlich der einfachen Substitution von zensierten Beobachtungen, ergeben hingegen unzuverlässige Schätzungen. Wir illustrieren die Anwendung der multiplen Imputationsmethode und der Tobit Regression anhand eines Beispiels aus der Epidemiologie der Arbeitswelt.

  15. Grenzgängerin in der Frauenbewegung. Eine biographische Annäherung an Marie Stritt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katja Weller

    2005-11-01

    Full Text Available Im politischen Wirken der Frauenrechtlerin Marie Stritt (1855–1928 liefen unterschiedliche Traditionslinien der organisierten bürgerlichen Frauenbewegung zusammen. Stritt stand sowohl dem kleinen Kreis kompromissloser Stimmrechtsaktivistinnen und Sexualreformerinnen nahe, der damals wie heute häufig als ‚radikal‘ bezeichnet wird. Beeinflusst war sie aber auch von der als ‚gemäßigt‘ etikettierten Majorität im Bund Deutscher Frauenvereine (BDF. Sie lehnte das Denken in vereinfachenden, polarisierenden Kategorien ab und bemühte sich vor allem in ihrer Funktion als Vorsitzende des BDF von 1899 bis 1910 um Vermittlung zwischen den konkurrierenden Frauenkreisen. Zu einer Zeit, in der sich die Frauenvereinsbewegung immer stärker ausdifferenzierte und politisierte, agierte Stritt an der Schnittstelle der verschiedenen treibenden Kräfte. Dass Marie Stritts Vita bislang nur oberflächlich untersucht wurde, erstaunt angesichts dieser herausgehobenen Bedeutung. Elke Schüllers quellengesättigte „biographische Annäherung“ (S. 89 füllt diese Forschungslücke jetzt dankenswerter Weise und bietet dabei neue Erkenntnisse über die Geschichte des BDF.

  16. Recycling-friendly planning and construction; Recyclinggerechtes Planen und Bauen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Willkomm, W. [Hannover Univ. (Germany). Fachbereich Architektur]|[Institut fuer Industrialisierung des Bauens GmbH, Hannover (Germany)

    1995-09-01

    Building materials recycling is part and parcel of any intelligent, resource-conserving materials recycling concept. Principally, however, it can never be more than the second best solution. This is because it must always come after all has been done to prevent building material residues from arising in the first place. The greatest potential for waste avoidance in the building industry lies in the planning phase. Planning nowadays is oriented more to production, utilisation, reutilisation, maintenance, and recycling processes, i.e. more to processes in general than to the design of any certain product. (orig./HW) [Deutsch] Baustoff-Recycling ist ein unverzichtbarer Beitrag zu intelligenten, resourcensparenden Materialkreislaeufen. Es stellt aber immer nur die zweitbeste Loesung dar. Denn zunaechst muessen alle Moeglichkeiten genutzt werden. Bauabfaelle gar nicht erst entstehen zu lassen. Die groessten Potentiale zur Abfallvermeidung in der Bauproduktion liegen in einer Bauplanung, die sich intensiver als bisher an Herstellungs-, Nutzungs-, Umnutzungs-, Instandhaltungs- und Recyclingprozessen orientiert, also eher prozessorientierte Planung als Produktgestaltung. (orig./HW)

  17. Die Pluralbildung im Deutschen - ein Versuch im Rahmen der Optimalitätstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wegener, Heide

    1999-01-01

    Full Text Available Die Pluralbildung im Deutschen ist nicht chaotisch, aber komplex. Unabhängig davon, ob man für die Pluralbildung Regeln, Schemata oder die Wortstruktur als Erklärungsmodell benutzt, bleibt die Tatsache einer beachtlichen Zahl miteinander konkurrierender Formen zu erklären. Dies gilt schon deshalb, weil die Variation unter den Pluralformen wohl mit dazu beiträgt, dass trotz der Arbeiten von Mugdan 1977 und Köpcke 1987, 1993, der klaren Darstellung des Pluralsystems in vielen Grammatiken, z.B. Eisenberg 1986, 1989, 1998 noch immer bisweilen die Meinung besteht, die Pluralbildung im Deutschen sei arbiträr.Es soll gezeigt werden, dass das Pluralsystem des Deutschen nach Beschränkungen aufgebaut ist, die morphologischer und silbenphonologischer Natur sind und sich im Rahmen der Optimalitätstheorie (OT beschreiben lassen. Die OT nimmt an, dass Wortformen universalen Beschränkungen (Constraints unterliegen, und dass diese prinzipiell verletzbar sind. Ich werde zunächst die für die Pluralbildung relevanten Beschränkungen definieren, dann an heimischen Pluralformen und -varianten ihr Zusammenwirken zeigen und schließlich den Assimilationsprozess von Fremdwörtern mit Hilfe dieser Beschränkungen und der Beschränkungshierarchien zu erklären versuchen. Daran werden schließlich Überlegungen zu Verarbeitung und Lernbarkeit der Pluralformen geknüpft.

  18. Qualitätsmanagement in molekularbiologischen Laboratorien

    Science.gov (United States)

    Schulze, Manuela

    Jedes Laboratorium führt Untersuchungen nach bestem Wissen und Gewissen durch, und jeder Analytiker weiß von sich, dass er/sie gute Arbeit macht. Trotzdem können Analysen des gleichen Probenmaterials in verschiedenen Laboren zu unterschiedlichen Ergebnissen führen. Sofern es sich dabei nicht um Untersuchungen im Bereich der Nachweisgrenze und damit letztlich um statistisch bedingte Unterschiede oder Inhomogenitäten im Probenmaterial handelt, trägt dies nicht zur Vertrauenswürdigkeit von analytischen Untersuchungsergebnissen bei. Mit der zunehmenden Globalisierung der Märkte rückt die gegenseitige Anerkennung von analytischen Resultaten immer stärker in den Vordergrund. Die Vergleichbarkeit von Laborresultaten wird erleichtert, wenn sich die Laboratorien auf die gleichen Richtlinien zur Vorgehensweise und Handhabung ihrer Arbeiten verständigen. Im Bereich der Laboruntersuchungen von Lebensmitteln, Futtermitteln und Saatgut ist als derartige Rischt-Schnur die EN ISO/IEC 17025 [1] anerkannt. Diese Norm enthält alle Anforderungen, die Prüflaboratorien erfüllen müssen, wenn sie nachweisen wollen, dass sie ein Qualitätsmanagementsystem betreiben, technisch (meint: fachlich) kompetent und fähig sind, fachlich fundierte Ergebnisse zu erzielen.

  19. Investigations of the applicability of a model-supported friction coefficient prediction model in a moving vehicle; Untersuchungen zum Einsatz eines modellunterstuetzten Reibwertvorhersagemodells im fahrenden Fahrzeug

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klempau, F. [TU Darmstadt, Fachgebiet Fahrzeugtechnik (Germany)

    2000-07-01

    In recent years driving-stability- and driver-assistance systems have become more and more common in new cars. Along with this development there is a growing demand for a system predicting the actual friction potential in the tyre contact patch. Within the European research project VERT (VEhicle Road Tyre Interaction) a big number of friction measurements were carried out to define the main influencing parameters of the tyre-road-friction-process. With the help of empirical and physical models it was possible to describe the effect of these main influencing parameters on friction values. The aim of the research work in this project is to implement these models in driving simulations as well as to consider the feasibility to implement them into real cars. This paper presents the possibilities developing a friction prediction model for implementation in a moving vehicle. (orig.) [German] U.a. wegen der zunehmenden Verbreitung von Fahrdynamik- und Fahrerassistenz - Systemen wird der Wunsch nach Kenntnis des Reibwertpotentials zwischen Reifen und Fahrbahn immer dringender. Zur Bestimmung der Einfluesse auf den Reibwert wurden im Rahmen des europaeischen Forschungsprojekts VERT, dessen Partner fzd ist, eine Vielzahl von Messungen durchgefuehrt. Ihre Auswertung ermoeglichte die Bestimmung von Haupteinflussgroessen und die Beschreibung ihrer Auswirkungen auf den Reibwert mittels empirischer und physikalischer (orig.)

  20. Energy efficiency in buildings. Yearbook 2016; Energieeffizienz in Gebaeuden. Jahrbuch 2016

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Poeschk, Juergen (ed.)

    2016-08-01

    Viewpoints, concepts and projects of policy and practice are the main focus of the Yearbook, which has become the standard work of housing and real estate sector in Germany in the 2016th. The energy transition has long been only a electricity transition. ''Building'' has become a topic of increasing concern to the political and public debate - and quite controversial. In this yearbook attempt is made to illuminate the topic of energy efficiency in buildings in its complexity. The more than 30 contributions by renowned specialist authors are divided into the following chapters: Political strategies and positions; studies and concepts; energy research for buildings and districts; models from practice; tenant electricity: concepts and projects, human factor: information - motivation - behavior change. [German] Standpunkte, Konzepte und Projekte aus Politik und Praxis bilden auch in 2016 die Schwerpunkte des Jahrbuchs, das sich zum Standardwerk der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Deutschland entwickelt hat. Die Energiewende war lange Zeit ausschliesslich eine Stromwende. Nun aber rueckt das Themenfeld ''Gebaeude'' immer staerker in den Fokus der politischen wie oeffentlichen Diskussion - und zwar durchaus kontrovers. In vorliegenden Jahrbuch wird der Versuch unternommen, das Themenfeld Energieeffizienz in Gebaeuden in seiner Vielschichtigkeit zu beleuchten. Die ueber 30 Beitraege renommierter Fachautoren gliedern sich in folgende Kapitel: Politische Strategien und Positionen, Studien und Konzepte, Energieforschung fuer Gebaeude und Quartiere; Vorbilder aus der Praxis, Mieterstrom: Konzepte und Projekte; Faktor Mensch: Information - Motivation - Verhaltensaenderung.

  1. Planning processes with integrated evaluation of climate and air; Einbindung und Bewertung von Klima und Luft in Plannungsablaeufe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Katzschner, L. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachbereich 13 - Stadt- und Landschaftsplanung

    1997-09-01

    More and more often, plannings require climate statements which are suitable to be considered in the weighing of the different factors. The paper makes climate assessment proposals permitting a qualitative and quantitative judgement. Parameters employed are the physiologically equivalent temperature (PET) as well as, increasingly, statements regarding the quality of ventilation. Examples illustrate how space-related planning clues can be derived from climate function maps. The basis for this are climate-geographic surveys (orohydrographic analysis, topographic gradient determination etc.), as well as the analysis of dynamic parameters (air conduction paths and barriers) and thermal parameters (areas warming up excessively, areas of cold and fresh air generation). Linking of these aspects yields a climate function map. It is used to prepare a planning recommendations map which differentiates and evaluates climate-ecological sensitivities. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen von Planungsprozessen werden immer haeufiger Klimaaussagen verlangt, die in die Planungsabwaegung Eingang finden koennen. Dazu werden Klimabewertungsvorschlaege fuer eine qualitative und quantitative Beurteilung gemacht. Anwendung finden die bioklimatischen Komplexgroessen und vermehrt Aussagen zur Belueftungsqualitaet. Beispiele verdeutlichen, wie sich aus den Klimafunktionskarten raeumliche Planungshinweise ableiten lassen. Grundlage sind klimageographische Erhebungen (orohydrographische Analyse, topographische Gradientenbestimmung usw.) sowie die Analyse der dynamischen (Luftleitbahnen und Barrieren) und thermischen Parameter (Ueberwaermungsgebiete, Kalt- und Frischluftentstehungsgebiete). In einer Verknuepfung dieser Aspekte wird die Klimafunktionskarte erstellt, aus der die Planungshinweiskarte abgeleitet wird, die klimaoekologische Empfindlichkeiten differenziert und bewertet. (orig.)

  2. Synthese von analogen Filtern auf einer rekonfigurierbaren Hardware-Architektur mittels eines Genetischen Algorithmus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    S. Trendelenburg

    2008-05-01

    Full Text Available Rekonfigurierbare Analog-Arrays (FPAAs sind der Versuch, die Vorteile der aus der digitalen Welt bekannten FPGAs (Flexibilität, Entwurfsgeschwindigkeit auch für analoge Anwendungen verfügbar zu machen. Aufgrund der Vielfalt der analogen Schaltungstechnik ist die Abbildung von vorgegebenen Schaltungskonzepten auf eine FPAA-Architektur nicht immer einfach lösbar.

    Diese Arbeit stellt einen neuen Ansatz für die Synthese von Filtern auf einer FPAA-Architektur für zeitkontinuierliche Analogfilter mittels eines Genetischen Algorithmus (GA vor. Anhand eines Matlab-Modells des FPAA, das eine gute übereinstimmung mit Simulationen des FPAA auf Transistorebene aufweist, wurde gezeigt, dass eine große Vielzahl verschiedener Filterstrukturen auf dieser Architektur dargestellt werden kann. Daraufhin wurde ein Genetischer Algorithmus entwickelt, der es erlaubt, aus einer gegebenen Filterspezifikation Konfigurationsdatensätze zu synthetisieren, die den gewünschten Filter auf die FPAA-Architektur abbilden.

  3. Guidelines on {sup 99m}Tc-DMSA scintigraphy in children; Empfehlungen zur Durchfuehrung der DMSA-Szintigraphie bei Kindern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Piepsz, A. [CHU St. Pierre, Bruessel (Belgium); Colarinha, P. [Instituto Portugues de Oncologia, Lissabon (Portugal); Gordon, I. [Great Ormend Street Hospital for Children, London (United Kingdom); Hahn, K. [Muenchen Univ. (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Olivier, P. [CHU Vandoeuvre, Nancy (France); Roca, I.; Velzen, J. van [Hospital Vall d' Hebron, Barcelona (Spain); Sixt, R. [The Queen Silvia Children' s Hospital, Goeteborg (Sweden)

    2000-11-01

    The guidelines are intended to help nuclear medical teams in their daily routine. The guidelines give information relating to indications, imaging parameters, data evaluation and interpretation. The guidelines are in line with the opinions of the Paediatric Committee of EANM and hence focus on approaches adopted in Europe, e.g. as regards selection of the radiopharmaceuticals or activity levels applied. The guidelines should be seen in the context of local quality standards and regulatory requirements. (orig./CB) [German] Zweck dieser Empfehlung ist es, dem Nuklearmedizinischen Team bei Tc-DMSA-Szintigraphie von Kindern Hilfestellung fuer die taegliche Routinepraxis zu geben. Die Empfehlung enthaelt Informationen ueber Indikationen, Aufnahmeparameter, Auswertung und Interpretation der DMSA-Szintigraphie bei Kindern. Die vorliegende Empfehlung fasst die Meinung des Paediatric Committee der EANM zusammen und ist daher mehr auf die Europaeische Vorgehensweise, z.B. bei der Wahl des Radiopharmazeutikums und den verwendeten Aktivitaetsmengen, ausgerichtet. Sie sollte immer in Zusammenhang mit lokalen Qualitaetsstandards und Vorschriften gesehen werden. (orig.)

  4. Guidelines for bone scintigraphy in children; Empfehlungen zur Knochenszintigraphie bei Kindern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hahn, K.; Fischer, S. [LMU Muenchen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Colarinha, P. [Instituto Portugues de Oncologia, Lisbon (Portugal); Gordon, I. [Great Osmond Street Hospital for Children, London (United Kingdom); Mann, M. [Red Cross Hospital, Cape Town (South Africa); Piepsz, A. [AZ VUB and CHU St. Pierre, Brussels (Belgium); Olivier, P. [CHU Vandoeuvre, Nancy (France); Sixt, R. [The Queen Silvia Children' s Hospital, Goeteborg (Sweden); Velzen, J. van

    2000-11-01

    The guidelines are intended to help nuclear medical teams in their daily routine. The guidelines give information relating to indications, performance of examinations, analysis and interpretation of the diagnostic results. The guidelines should be applied in the context of adopted basic quality criteria in nuclear medicine, requirements of the German radiation protection ordinance, as well as the regulatory codes for radiation protection in the medical field. The guidelines express the opinions of the Paediatric Committee of the EANM and hence focus on compliance with the relevant European standards in nuclear medicine. In order to enhance the specificity of results obtained with a bone scintigraphy, the interpretation of the results should be based on combined analysis with information drawn from X-rays. (orig./CB) [German] Zweck dieser Leitlinie ist es, dem nuklearmedizinischen Team eine Hilfe fuer die taegliche Praxis anzubieten. Diese Leitlinie enthaelt Informationen ueber die Indikationen, die Untersuchungsdurchfuehrung, Auswertung und Interpretation von Knochenszintigraphien bei Kindern. Sie sollte in Verbindung mit den ueblichen Qualitaetskriterien in der Nuklearmedizin und den Vorschriften der Strahlenschutzverordnung sowie der Richtlinie Strahlenschutz in der Medizin gesehen werden. Sie fasst die Meinung des Paediatric Committee der EANM zusammen und ist daher in einzelnen Bereichen mehr dem europaeischen Standard der Nuklearmedizin angepasst. Um die Spezifitaet der Knochenszintigraphie zu erhoehen, sollte immer eine gemeinsame Interpretation von Knochenszintigraphie und Roentgenbildern erfolgen. (orig.)

  5. Intelligent sector coupling. Efficient energy transition; Intelligente Sektorkopplung. Effiziente Energiewende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kamphues, Stephan

    2017-04-15

    The transformation process of the German energy industry is advancing. The power line and storage infrastructure still appears to be very neglected. The 2050 climate protection plan, but also the EU winter package, is an all-electric approach despite sector-specific targets. In addition to the exorbitant expansion requirements for renewables, infrastructures with enormous transport and storage potential are ''given away''. As in the interview with OGE CEO Stephan Kamphues becomes clear, an efficient energy transition requires an intelligent coupling of different sectors and infrastructures, ultimately even perhaps network convergence. [German] Der Transformationsprozess der deutschen Energiewirtschaft schreitet voran. Immer noch stark vernachlaessigt erscheint die Leitungs- und Speicherinfrastruktur. Dem Klimaschutzplan 2050, aber auch dem EU-Winterpaket wohnt trotz sektorspezifischer Ziele ein all electric-Ansatz inne. Neben exorbitantem Ausbaubedarf an Erneuerbaren ''verschenkt'' man damit Infrastrukturen mit riesigem Transport- und Speicherpotenzial. Wie im Interview mit OGE-Geschaeftsfuehrer Stephan Kamphues deutlich wird, erfordert eine effiziente Energiewende eine intelligente Kopplung verschiedener Sektoren und Infrastrukturen, letztendlich vielleicht sogar Netzkonvergenz.

  6. Approaches to the dimensioning of enhanced biological phosphorus elimination systems, taking dynamic simulation into account; Bemessungshinweise zur vermehrten biologischen Phosphorelimination unter Beruecksichtigung der dynamischen Simulation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheer, H

    1998-12-31

    With so many projects either planned or under construction, the question of the dimensioning of sewage treatment plants with enhanced biological phosphorus elimination (BIO-P) is becoming more and more important. A detailed search of literature established in how far dimensioning approaches or models were already available in the spring of 1994. These modelling approaches were critically examined and compared as to their practical applicability by means of parameter and sensitivity studies. For this purpose, they were programmed and the relevance of certain dimensioning parameters to biological phosphorus elimination was studied by means of a pilot plant. (orig./SR) [Deutsch] Der Auslegung von Klaeranlagen mit vermehrter biologischer Phosphorelimination (BIO-P) kommt bei der Vielzahl von Planungs- und Baumassnahmen eine immer wichtigere Bedeutung zu. Inwieweit fuer die Bemessung von Klaeranlagen mit BIO-P im Fruehjahr 1994 bereits auf vorhandene Bemessungsansaetze und -modelle zurueckgegriffen werden konnte, wurde mittels einer detaillierten Literaturstudie, untersucht. Diese Modellansaetze wurden im Hinblick auf ihre praxisorietierte Anwendbarkeit durch Parameter- und Sensitivitaetsstudien kritisch untersucht und verglichen. Hierzu wurden die verschiedenen, zum damaligen Zeitpunkt vorhandenen Ansaetze programmiert und die Auswirkungen wichtiger bemessungsrelevanter Parameter auf die BIO-P anhand einer Modellklaeranlage abgeschaetzt. (orig./SR)

  7. Mediation in matters of environmental policy and industrial project planning. Theory and case reports; Umweltmediation in Theorie und Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oppermann, B.; Langer, K.

    2000-07-01

    The guidebook is intended for regional or local decision-making bodies from industry and society, politics and administration involved in the planning, organisation and performance of public hearings in the context of industrial project planning, technology assessment and compliance with environmental policy and requirements. Participation of the public and conflict resolution are essential aspects of the guidebook which is one in a series of existing and planned publications on a variety of issues of public interest. (orig./CB) [German] Im Bereich technik- und umeltrelevanter Planungen werden immer haeufiger neue Formen der Buergerbeteiligung diskutiert. Die Akademie fuer Technikfolgenabschaetzung in Baden-Wuerttemberg hat es sich seit einigen Jahren zur Aufgabe gemacht, innovative Verfahren der diskursiven Verstaendigung und Konfliktloesung zu erproben und weiterzuentwickeln. Es zeigte sich, dass ein grosser Bedarf nach allgemeinverstaendlichen Praxisanleitungen besteht, so dass die Akademie begonnen hat, Praxis-Leitfaeden z.B. fuer regionale und lokale Entscheidungstraeger aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft zu erarbeiten, als Hilfestellung bei Planung, Organisation und Durchfuehrung der vorgeschriebenen Verfahren. Neben dem vorliegenden Leitfaden sind auch weitere zu anderen Themen schon erschienen oder in Planung. (orig./CB)

  8. Ästhetische Einsamkeit: Bildung außerhalb des Kanons

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manuel Clemens

    2014-12-01

    Full Text Available Es stellt sich die Frage, wie man vom Leben in die Kunst kommt, um sich zu bilden und anschließend, wie man nach der ästhetischen Bildungsphase wieder in das Leben gelangt ohne von den dortigen Anforderungen wieder so sehr vereinnahmt zu werden, dass die Bildung in der realen Welt nicht zur Wirkung gelangt. Weil diese Übergänge schwierig und einsam sind, reduziert sich die Bildungsidee oft auf Pathos: Da man nicht weiß, wie sie funktionieren soll, aber als Idee immer noch für so gut befunden wird, kompensiert man ihre ausbleibende Umsetzung gern mit überschwänglicher Rhetorik.In meinem Beitrag möchte ich aufzeigen, was Bildung jenseits dieser pathetischen Falle, aber auch jenseits der schwierigen und daher oft ausbleibenden Übergänge sein könnte. Dafür werden wir nicht nur die ‚Klassiker‘ der Bildungsidee (Kant und Schiller vorstellen, sondern in einem zweiten Schritt auch Anregungen und Kritik außerhalb dieses Kanons miteinbeziehen (Bergson, Bourdieu und Rancière. Dieser Ansatz soll schlussendlich darlegen, wie sich das Thema Bildung (und auch den Bildungsroman unterrichten lässt, so dass die Grundkategorien erklärt und -Probleme erklärt werden können.

  9. Medizinbibliotheken als Treiber von Innovationen für die Digitale Bibliothek: Metamorphose von wissenschaftlichen Bibliotheken am Beispiel der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien [Medical libraries boost innovations for the digital library: The university library of the Medical University Vienna as an example for the metamorphosis of scientific libraries

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bauer, Bruno

    2013-11-01

    Full Text Available [english] This paper discusses the massive changes over the last 25 years particularly in medical libraries. The modernisation and upgrade of catalogues, bibliographies and journals is been accomplished by now while the transformation in the book sector is only in the beginning. With the help of new search engine technology the idea of a one-stop-shop was implemented to complete the change from printed to online media. In order to outlast future years medical libraries will have to handle the constant pressure for change and innovations while budgets are shrinking.[german] Der Beitrag thematisiert die massiven Veränderungen, die von wissenschaftlichen Bibliotheken, insbesondere Medizinbibliotheken, in den letzten 25 Jahren bewältigt worden sind. Während der Medienwandel beim Katalog, den Bibliografien und den Zeitschriften vollständig vollzogen worden ist, ist der Zeitpunkt der vollständigen Transformation der Bücher noch offen. Ergänzend zum Wandel von Print zu Online-Medien wurde die Idee des One-Stop-Shops umgesetzt, was mittels Suchmaschinentechnologie ermöglicht worden ist. Um in Zukunft bestehen zu können, werden Medizinbibliotheken auch weiterhin den Veränderungs- bzw. Innovationsdruck, in immer kürzeren Intervallen bei zunehmend limitierten Budgets, bewältigen müssen.

  10. Technical and economic practicability of novel flywheel mass storage systems in electricity supply networks; Technisch-wirtschaftliche Realisierbarkeit von neuartigen Schwungmassenspeicher-Systemen (SMSS) in elektrischen Netzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bornemann, H J; Baeumer, U; Kaiser, A; Gruener, A; Gutt, H J; Hampel, R; Heyder, B; Kleimaier, M; Radtke, U; Sachse, H; Schlechter, V; Schrepfer, W; Worlitz, F

    1998-12-31

    Efficient storage of electrical energy is an increasing need. New developments in high-power electronics, high-strength materials and magnetic bearings have made efficient reliable flywheel mass storage systems in the range of 1-5 MfW/50-150 kWh conceivable. According to a first assessment, these systems may provide energy to the supply grid in a range of seconds and thus ensure frequency maintenance and compensation of short interruptions. The authors present first results of a preliminary study preparatory to a feasibility study on the technical and economic practicability of flywheel mass storage systems. (orig.) [Deutsch] Das Thema effiziente Speicherung von elektrischer Energie gewinnt immer mehr an Bedeutung. Durch neuere Entwicklungen in der Leistungselektronik und bei der Herstellung hochfester Werkstoffe sowie durch Fortschritte bei der Entwicklung von beruehrungsfreien Lagern im Bereich der aktiven Magnetlager (AML) und insbesondere supraleitenden Magnetlager (SML) sind effiziente und sichere Schwungmassenspeicher-Systeme (SMSS) bis in die Bereiche 1-5 MW/50-150 kWh denkbar. Nach einer ersten Einschaetzung eignen sich solche Anlagen, um im Sekundenbereich Energie in das Netz abzugeben und somit zur Frequenzstuetzung und zur Kompensation von Kurzunterbrechungen beizutragen. Praesentiert werden erste Ergebnisse einer Untersuchung zur Vorbereitung einer Machbarkeitsstudie ueber die technisch-wirtschaftliche Realisierbarkeit von Schwungmassenspeicher-Systemen. (orig.)

  11. Energy from biomass. Teaching material; Energie aus Biomasse. Ein Lehrmaterial

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-04-01

    The textbook discusses the available options for power and heat generation from biomass as well as the limits of biomass-based power supply. The main obstacle apart from the high cost is a lack of knowledge, which the book intends to remedy. It addresses students of agriculture, forestry, environmental engineering, heating systems engineering and apprentice chimney sweepers, but it will also be useful to all other interested readers. [German] Biomasse kann aufgrund seiner vielfaeltigen Erscheinungs- und Umwandlungsformen sowohl als Brennstoff zur Waerme- und Stromgewinnung oder als Treibstoff eingesetzt werden. Die energetische Nutzung von Biomasse birgt zudem nicht zu verachtende Vorteile. Zum einen wegen des Beitrags zum Klimaschutz aufgrund der CO{sub 2}-Neutralitaet oder einfach, weil Biomasse immer wieder nachwaechst und von fossilen Ressourcen unabhaengig macht. All den bisher erschlossenen Moeglichkeiten der energetischen Nutzung von Biomasse moechte dieses Lehrbuch Rechnung tragen. Es zeigt aber auch die Grenzen auf, die mit der Energieversorgung durch Bioenergie einhergehen. Hohe Kosten und ein erhebliches Informationsdefizit behinderten bisher eine verstaerkte Nutzung dieses Energietraeges. Letzterem soll dieses Lehrbuch entgegenwirken. Das vorliegende Lehrbuch wurde fuer die Aus- und Weiterbildung erstellt. Es richtet sich vor allem an angehende Land- und Forstwirte, Umwelttechniker, Heizungsbauer und Schornsteinfeger, ist aber auch fuer all diejenigen interessant, die das Thema ''Energie aus Biomasse'' verstehen und ueberblicken moechten. (orig.)

  12. Power plant retrofitting in the Ukraine. Step-by-step policy; Kraftwerksrehabilitierung in der Ukraine. Politik der kleinen Schritte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hannemann, S. [Kraftwerks- und Anlagenbau AG (KAB), Berlin (Germany)

    2001-08-01

    Power consumption has been declining since 1990 by 50%, from 268 TWh to about 130 TWh, so that the Ukraine currently has an excess generation capacity of about 12 GW. But on the other hand, power supply bottlenecks have been very common across the country during the last few years, recurrently leading to blackouts of homes and business. The electricity generation industry does not have the financial means to pay for required maintenance, repair or retrofitting of their power plants. The article addresses current international financing schemes and planned support projects and reports details of a cooperation project under the project leadership of KAB, a German power plant manufacturing company, for retrofitting of a coal-fired power plant at a site in the western Ukraine. (orig./CB) [German] Die Halbierung des Verbrauchs seit 1990 von 268 TWh auf ca. 130 TWh hat zu Ueberkapazitaeten von derzeit rund 12 GW gefuehrt. Paradoxerweise gibt es gleichzeitig in den letzten Jahren immer wieder Versorgungsengpaesse, die zu Abschaltungen fuehren. Die permanent unter Geldmangel leidenden Stromerzeuger sind nicht mehr in der Lage, ihre Kraftwerke zu reparieren bzw. zu rehabilitieren. Angesichts der schwierigen Situation koennte, wie das Beispiel der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit unter Fuehrung der KAB im Projekt am Standort Burschtyn zeigt, eine Politik der kleinen Schritte einen moeglichen Weg aus der Krise weisen. Es wird auf laufende internationale Finanzierungsprogramme und weitere Projekte verwiesen. (orig./CB)

  13. bildbild – visuelle Kompetenz im Unterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Norbert Grube

    2013-05-01

    Full Text Available Der vorliegende Artikel stellt das Webseiten-Projekt bildbild vor. Der Webseite liegt die Motivation zugrunde, Schülerinnen und Schüler für ein Nachdenken über globale Themen zu sensibilisieren. Ein solches Nachdenken ist immer auch eines über bildlich vermittelte Wirklichkeit. Es ist mit bildbild ein Anliegen, angesichts einer allseits konstatierten «Bilderflut» ein didaktisches Medium zu entwickeln, das einen Fundus an historischen und aktuellen Fotografien zur Verfügung stellt und diese so aufbereitet, dass sie gerade nicht hinter ihrer illustrativen Funktion verschwinden. Dadurch sollen die Bilder für ein selbständiges Lernen auf dem Weg hin zu einer visuellen Kompetenz einsetzbar gemacht werden. Der Beitrag beleuchtet die Entwicklung der Webseite vor dem Hintergrund kulturkritischer Haltungen zum Bild seit der Moderne sowie im Rahmen dessen, was seit den 1970er Jahren im pädagogischen Kontext als Visual Literacy diskutiert und gefördert wird. Dabei wird auch auf die medialen Potenziale einer Webseite für die Bildlesekompetenz von Jugendlichen eingegangen.

  14. Editorial: Neue Fernsehserien und ihr Potenzial für eine kritische Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elena Pilipets

    2016-07-01

    Full Text Available Die Auseinandersetzung mit Fernsehserien spielt eine wichtige Rolle im Leben vieler Menschen weltweit: Die Serien wiederholen und entwickeln sich, sind Teil der Medienroutine, begleiten uns im Alltag. Was sie erzählen, entsteht daher nicht unerwartet oder zufällig, sondern verweist auf eine langfristige Ausprägung populärkultureller Ausdrucksformen, die kognitiv und ästhetisch sowie anwendungsorientiert ist (Eichner et al. 2013. Nichtsdestotrotz hatten die populären Serien schon immer ‹unvorhersehbare Folgen›. Vor allem Fernsehserien, die angesichts enormer Veränderungen in verschiedenen Bereichen der kulturindustriellen Medienunterhaltung seit den 1980er- und vor allem den 1990er- Jahren als anspruchsvolle und experimentelle erzählerische Formen wiederentdeckt wurden, scheinen sich permanent aufs Neue zu erfinden. Episode für Episode, Staffel für Staffel, irgendwo im Dazwischen von «coming next…» und «previously on» (Meteling et al. 2010 entfalten sich komplexe mediale Erfahrungswelten, indem sie dem performativen Imperativ popkultureller Überbietung zufolge an der kontinuierlichen Erweiterung ihrer narrativen und medialen Möglichkeiten arbeiten (Jahn-Sudmann/Kelleter 2012. Diese prozessorientierte Fähigkeit der Fernsehserie, aus der eigenen Transformation zu lernen, wird im Rahmen dieses Themenheftes hinsichtlich folgender (medien-pädagogischer Aspekte diskutiert:

  15. Lernen von der Medienkunst: Handlungsstrategien der Netzwerk-Kultur - eine medienkulturgeschichtliche Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Shusha Niederberger

    2014-06-01

    Full Text Available Der Begriff der Medienkunst wird mit fortschreitender Medialisierung der Welt immer problematischer. Die Digitalisierung hat alle künstlerischen Medien (ob technische oder nicht als Medien sichtbar gemacht und deren Verhältnis untereinander grundlegend verändert. Rosalind Krauss bezeichnet dieses neue Verhältnis als "post-medium condition" (Krauss 2000. Wenn wir also von der Medienkunst etwas über Medien lernen wollen, was für eine Medienpädagogik nutzbar ist, müssen wir die Entgrenzung des Medialen berücksichtigen. Diese macht die Abgrenzung von Medienkunst von anderen Künsten sehr schwierig, da eine solche künstlerische Praxis weder an formalen, inhaltlichen oder materiellen Eigenschaften festgemacht werden kann. Ich schlage in diesem Text vor, die Medienkunst in ihren methodischen Strategien zu betrachten. Ihre Referenzen in der Kunstgeschichte sind dabei die Konzeptkunst und die Institutionskritik, als kulturgeschichtlichen Hintergrund komme ich auf die Kybernetik zurück. Im vorliegenden Essay möchte ich versuchen, Anschlussmöglichkeiten einer kritischen Medienpädagogik an die aus der Kybernetik entstandene gegenwärtige Netzwerkkultur zu formulieren. Netzwerkkultur bezeichnet dabei nicht die spezifischen Technologien des Internets wie das Social Web, sondern die aus dem Geiste der Kybernetik entstandenen Formen vernetzter Handlungsmöglichkeiten, zu denen unter anderen auch das Social Web gehören.

  16. Congenital spinal malformations; Kongenitale spinale Malformationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ertl-Wagner, B.B.; Reiser, M.F. [Klinikum Grosshadern, Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie

    2001-12-01

    Congenital spinal malformations form a complex and heterogeneous group of disorders whose pathogenesis is best explained embryologically. Radiologically, it is important to formulate a diagnosis when the disorder first becomes symptomatic. However, it is also crucial to detect complications of the disorder or of the respective therapeutic interventions in the further course of the disease such as hydromyelia or re-tethering after repair of a meningomyelocele. Moreover, once a congenital spinal malformation is diagnosed, associated malformations should be sought after. A possible syndromal classification such as in OEIS- or VACTERL-syndromes should also be considered. (orig.) [German] Kongenitale spinale Malformationen stellen eine komplexe Gruppe an Stoerungen dar, deren Genese sich am einfachsten aus der Embryologie heraus erklaeren laesst. Bei der klinisch-radiologischen Begutachtung ist zunaechst ihre korrekte Klassifikation im Rahmen der Erstdiagnose wichtig. Im weiteren Verlauf ist es jedoch zudem entscheidend, moegliche Komplikationen wie beispielsweise eine Hydromyelie oder ein Wiederanheften des Myelons nach Operation einer Spina bifida aperta zu erkennen. Zudem sollte bei der Diagnosestellung einer kongenitalen spinalen Malformation immer auch auf assoziierte Fehlbildungen, wie z.B. die Diastematomyelie oder das intraspinale Lipom bei der Spina bifida aperta, sowie auf eine moegliche syndromale Einordnung wie beispielsweise beim OEIS-oder VACTERL-Syndrom geachtet werden. (orig.)

  17. Incidental findings of liver, biliary system, pancreas and spleen in asymptomatic patients. Assessment and management recommendations; Zufallsbefunde von Leber, Gallensystem, Pankreas und Milz bei asymptomatischen Patienten. Bewertung und Managementempfehlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scharitzer, M.; Tamandl, D.; Ba-Ssalamah, A. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria)

    2017-04-15

    The increased use of highly developed imaging procedures, such as multidetector-row computed tomography and magnetic resonance imaging has led to a substantial increase of asymptomatic and unexpected findings. Abdominal CT investigations are particularly affected with a large number of incidental findings. This valuable diagnostic procedure also entails the risk of complex and cost-intensive subsequent investigations with partly invasive procedures. For this reason radiologists are more often confronted with the difficult task of correctly assessing these lesions, to decide on the need for additional investigations and to inform the patient in detail about the clinical relevance. The aims of this article are to describe the most common abdominal incidentalomas, to assist with the interpretation and differential diagnosis and to give recommendations for further management. (orig.) [German] Die vermehrte Verwendung hoch entwickelter bildgebender Verfahren wie Multidetektorcomputertomographie und Magnetresonanztomographie hat zu einer betraechtlichen Zunahme asymptomatischer und unerwarteter Befunde gefuehrt. Besonders betroffen sind abdominelle CT-Untersuchungen mit einer Vielzahl inzidenteller Befunde. Dieses wertvolle Diagnoseverfahren birgt auch die Gefahr aufwendiger und auch kostenintensiver Folgeuntersuchungen mit z. T. invasiven Verfahren. Vor diesem Hintergrund stellt sich fuer den Radiologen immer haeufiger die schwierige Aufgabe, diese Laesionen korrekt einzuschaetzen, ueber die Notwendigkeit einer weiteren Abklaerung zu entscheiden und den Patienten umfassend ueber die klinische Relevanz zu informieren. Das Ziel dieses Artikels ist es, die am haeufigsten vorkommenden abdominellen Zufallsbefunde zu beschreiben sowie Hilfestellung bei ihrer Interpretation und Differenzialdiagnose mit Empfehlungen fuer das weitere Management zu geben. (orig.)

  18. Preparation and Consumer Acceptance of Indian Mango Leather and Osmo - Dehyrated Indian Mango

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cyril John A. Domingo

    2017-05-01

    Full Text Available Indian mangoes are considered highly perishable products due to high moisture content which resulted in high postharvest losses in Pangasinan, Philippines. This study exploits the potential of underutilized indian mango to value - added products. The developed i ndian mango leather and osmo - dehyrated indian mango are deh ydrated fruit products can be eaten as snacks or desserts. Indian mango leathe r was prepared by mixing fruit puree and other additives like sugar, citric acid, and sodium met abisulphite and then dehydrated them at 55 °C for 15 hours under convective oven. Osmo - dehydrated indian mang o was prepared by immer sing h alves of deseeded and deskinned pulps in 50 % (w/w sucrose solution for 20 hours f ollowed by drying initially at 50 °C then aft er one hour at 60 °C for 15 hours. Thirty - three member untrained panels were involved in consumer a ccep tance evaluation . Panelists evaluated the colo r, sweetness, sourness, texture, and overall acceptability of the osmotically - treated indian mango and indian mango leather using seven - point h edonic scale . Over - all, the indian mango leather and osmo - dehy drated indian mango developed in this study seemed to be acceptable for all the sensory parameters as indicated by high scores of greater than five (>5 .

  19. Verbesserte Ausbildung für neue Betriebsleiter und -ingenieure - eine wichtige Investition in die Zukunft

    Science.gov (United States)

    Franta, Oliver

    Bedingt durch die Globalisierung und die damit einhergehende Verschärfung des Wettbewerbs befinden sich die Produktionsbetriebe der chemischen Industrie in stetigem Wandel. Für Betriebsleiter und Betriebsingenieure werden damit Fähigkeiten wie Kostenmanagement, Sozial- und Organisationskompetenz, Führungsqualifikationen und unternehmerisches Handeln immer wichtiger. Neben den Anforderungsprofilen bei Neueinstellungen ist dies auch bei der Fortbildung zu berücksichtigen. Das Trainingsprogramm der Evonik Degussa wurde daher durch die Konzeption neuer Seminare und die Anpassung bestehender Weiterbildungsmaßnahmen weiterentwickelt. Neben Vorträgen und Fallbeispielen sind ebenfalls die Durchführung von Planspielen sowie das Kennenlernen eines Produktionsbetriebes einer anderen Organisationseinheit enthalten. Ziel ist es vor allem die unternehmerische Orientierung neuer Betriebsleiter und -ingenieure zu fördern, die Innovationsgeschwindigkeit zu erhöhen und durch Kenntnis und Nutzung bereits anderweitig entwickelter Lösungen und Methoden die Produktivität zu steigern. Die Produktionsmeister werden aufgrund der Bedeutung dieser Funktion für die Führung der Mitarbeiter und bei der Umsetzung von Veränderungsprojekten in das Ausbildungsprogramm einbezogen. Der Erfolg des Trainingsprogramms zeigt sich an den Teilnehmerzahlen und den ausgesprochen positiven Rückmeldungen.

  20. Einleitung

    Science.gov (United States)

    Herrmann, Christoph

    Veränderungen unserer Umwelt, wie z.B. die Globalisierung und Dynamisierung der Absatz- und Beschaffungsmärkte, führen zu einer steigenden Komplexität in unternehmerischen Entscheidungssituationen. Die Dynamik der Veränderungen erfordert eine immer schnellere Anpassung der Unternehmen an ihre Umwelt (Malik 2006). Die aktive Gestaltung dieser notwendigen Anpassungen in Form des unternehmerischen Wandels wird damit zu einer entscheidenden Fähigkeit von Unternehmen (Westkämper 2002). Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stellen die rasant steigenden Anforderungen an die Anpassungsfähigkeit - auch aufgrund vielschichtiger KMU-spezifischer Faktoren (wie z.B. eine fehlende oder nur lückenhaft formulierte Unternehmensstrategie, fehlende Methodenkompetenz, etc.) - die zentrale Herausforderung für die Zukunft dar. Da KMU in der Regel in die Zulieferketten größerer Unternehmen eingebunden sind, werden zudem die Anpassungsanforderungen der großen Unternehmen an die kleinen und mittleren Unternehmen weitergegeben. Erfolgt die Anpassung von KMU an die zeitlichen, qualitativen oder kostenbezogenen Anforderungen ihrer Kunden nur langsam oder in unzureichendem Maße, verlieren KMU im Verlaufe der Zeit ihre Wettbewerbs- und damit ihre Überlebensfähigkeit (Gomez u. Hahn 1994).

  1. Clinically relevant incidental cardiovascular findings in CT examinations; Klinisch relevante kardiovaskulaere Zufallsbefunde bei CT-Untersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voigt, P.; Fahnert, J.; Kahn, T.; Surov, A. [Universitaetsklinikum Leipzig, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Leipzig (Germany); Schramm, D.; Bach, A.G. [Universitaetsklinikum Halle (Saale), Klinik fuer Radiologie, Halle (Germany)

    2017-04-15

    Incidental cardiovascular findings are a frequent phenomenon in computed tomography (CT) examinations. As the result of a dedicated PubMed search this article gives a systemic overview of the current literature on the most important incidental cardiovascular findings, their prevalence and clinical relevance. The majority of incidental cardiovascular findings are of only low clinical relevance; however, highly relevant incidental findings, such as aortic aneurysms, thromboses and thromboembolic events can also occasionally be found, especially in oncology patients. The scans from every CT examination should also be investigated for incidental findings as they can be of decisive importance for the further clinical management of patients, depending on their clinical relevance. (orig.) [German] Inzidentelle kardiovaskulaere Befunde sind ein haeufiges Phaenomen bei CT-Untersuchungen. Mit dieser Arbeit soll nach gezielter PubMed-Recherche ein systematischer Literaturueberblick ueber die wichtigsten kardiovaskulaeren Zufallsbefunde sowie deren Haeufigkeit und klinische Relevanz gegeben werden. Die Mehrzahl der inzidentellen kardiovaskulaeren Befunde sind klinisch nur von untergeordneter Bedeutung, allerdings werden immer wieder auch hochgradig relevante Zufallsbefunde wie beispielsweise Aortenaneurysmata oder - gerade bei onkologischen Patienten - Thrombosen und thrombembolische Ereignisse detektiert. Jede CT-Untersuchung sollte gezielt nach inzidentellen Befunden durchsucht werden, da diese je nach klinischer Relevanz von entscheidender Bedeutung fuer das weitere klinische Management des Patienten sein koennen. (orig.)

  2. Normative Professionalisierung freier Journalisten. Eine berufspädagogische Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Armin Himmelrath

    2017-02-01

    Full Text Available In Zeiten von Fake-News, «Lügenpresse»-Vorwürfen und Diskussionen darüber, wie qualitativ gute Medienarbeit aussehen kann und soll, steigt der Druck auf journalistische Akteure, sich mit berufsethischen Fragen zu befassen. Wer eine entsprechende berufsfachliche Ausbildung durchlaufen hat, ist mit solchen Themen zwangsläufig in Berührung gekommen. Doch die zunehmende Zahl von Freiberuflern ohne entsprechende Fachausbildung, verbunden mit dem immer leichteren Zugang zu digitalen journalistischen Produktionsmitteln und Veröffentlichungswegen, sorgt dafür, dass viele Journalisten über herkömmliche berufsethische Qualifikationsmassnahmen wie z. B. Kurse im Rahmen eines Volontariats oder Fachstudiums gar nicht mehr erreicht wurden bzw. werden. Es stellt sich daher die Frage, wie innerhalb dieser Gruppe von Medienakteuren in Zukunft berufsethische Werte vermittelt werden können und welche Bedingungen einen Prozess ethischer Reflexion unter freien Journalisten/-innen befördern. Erste Umfrageergebnisse innerhalb der Berufsgruppe legen nahe, dass vor allem Aktivitäten von Redaktionen und Verlagen im Sinne einer schärferen Normierung als adäquate Reaktion auf bestehende berufsethische Defizite gesehen werden. Nachhaltig Erfolg versprechender könnten jedoch Massnahmen sein, die auf die Eigenaktivität und intrinsische Motivation freier Journalisten/-innen setzen. Hier stellt sich die Frage der effektiven Lern- und Vermittlungswege. Sie sollten, dem digital geprägten Arbeitsumfeld der Zielgruppe angemessen, auf digitalen Lehr- und E-Learning-Konzepten beruhen.

  3. Solar-assisted central heating in Hamburg-Bramfeld; Solarunterstuetzte Nahwaermeversorgung Hamburg-Bramfeld

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ebel, M. [HGC Hamburg Gas Consult, Hamburg (Germany)

    1998-12-31

    About 38% of the energy consumed in Germany is used for space heating. Hot water demand of old buildings accounts for approximately 10% while buildings constructed according to modern insulation standards account for 15 - 20 %. Space heating has a considerable conservation potential, which plays an important role in terms of reducing carbon dioxide pollution. More and more new technologies for conventional thermal insulation as well as for the active use of solar energy are being developed and will soon be commercially available. (orig.) [Deutsch] In der Bundesrepublik Deutschland werden ca. 38% des Energieverbrauches fuer die Waermeversorgung von Gebaeuden eingesetzt. Auf den Warmwasserbedarf entfallen davon ca. 10% bei Altbauten und 15-20% bei Wohngebaeuden nach den heute gueltigen Waermeschutzbestimmungen. Damit liegt im Bereich der Waemreversorgung von Gebaeuden ein erhebliches Einsparpotential, welches innerhalb der Diskussion ueber die CO{sub 2}-Problematik eine immer groessere Bedeutung erlangt. Neben einer Verbesserung der konventionellen Waermedaemmung der Gebaeude werden zunehmend Techniken der aktiven Solarenergienutzung zur Einsatzreife entwickelt. (orig.)

  4. Willemijn Ruberg, Kristine Steenbergh (Eds.: Sexed Sentiments. Interdisciplinary Perspectives on Gender and Emotion. Amsterdam u.a.: Rodopi 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nina Schumacher

    2011-09-01

    Full Text Available Anhand eingängiger Beispiele, primär aus der Geschichts- sowie der Literaturwissenschaft, und mit verschiedenen fachlichen Blickwechseln werden Strategien, Funktionen und Motive unterschiedlicher Ausformungen des Emotionsmanagements und die Entwicklungen der Emotionsforschung thematisiert. Als Querschnittsperspektive beleuchten die Autor/-innen der im Aufsatzband versammelten Beiträge immer wieder die vergeschlechtlichten Dimensionen der Hervorbringung von Emotionen. Dabei veranschaulichen sie emanzipatorische Aspekte, die der (bewusste Umgang mit Emotionen haben kann, ebenso wie das Korsett aus Erwartungen, welches das ‚korrekte‘ emotionale Verhalten unweigerlich schnürt.Using very plausible examples, primarily from the fields of history and literary studies, as well as various perspectives from different disciplines, strategies, functions, and motives of diverse forms of emotion management as well as the development of emotion studies are addressed. As a cross-section perspective, the authors of the collected articles in this volume repeatedly analyze the gendered dimensions of the production of emotions. In doing so, they illustrate emancipatory aspects that the (conscious consideration of emotions can have as well as the corset of expectations, which is produced by the ‘correct’ emotional behavior.

  5. Protection of the unborn child in diagnostic and interventional radiological procedures; Schutz des ungeborenen Lebens bei diagnostischen und interventionellen radiologischen Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hojreh, A.; Prosch, H.; Karanikas, G.; Trattnig, S. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria); Homolka, P. [Medizinische Universitaet Wien, Zentrum fuer medizinische Physik und biomedizinische Technik, Wien (Austria)

    2015-08-15

    The radiation exposure of an unborn child should be principally avoided, whenever it is medically reasonably possible; therefore, the identification of pregnant patients is the first and the most important step in radiation protection of the unborn child. However, in cases of emergency saving the life of the patient has a higher priority than the radiation protection of the unborn child. In this review article, we present a longitudinal section through the national and international literature and guidelines as a basis for radiological management of a (possibly) pregnant patient. We also list some radiological procedures recommended in the literature for a series of maternal indications considering the contraindications of each method during pregnancy and radiation protection of the unborn child. (orig.) [German] Die Strahlenexposition eines ungeborenen Kindes ist prinzipiell, wann immer dieses medizinisch sinnvoll moeglich ist, zu vermeiden. Daher ist die Identifizierung der schwangeren Patientinnen der erste und wichtigste Schritt zum Strahlenschutz des ungeborenen Kindes. In einer Notfallsituation hat allerdings das Leben der Patientin hoechste Prioritaet. In dieser Uebersichtsarbeit praesentieren wir einen Laengsschnitt durch die nationale und internationale Literatur und Leitlinien, die als Grundlage fuer das radiologische Management einer (moeglicherweise) schwangeren Patientin angewendet werden kann. Wir stellen auch einige in der Literatur empfohlene radiologische Verfahren fuer eine Reihe von Indikationen in der Schwangerschaft vor. Dabei werden sowohl die Kontraindikationen der jeweiligen Methode waehrend der Schwangerschaft als auch der Strahlenschutz des ungeborenen Kindes beruecksichtigt. (orig.)

  6. Importance of hydropower for the global power generation; Bedeutung der Wasserkraft fuer die weltweite Stromerzeugung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schiffer, Hans-Wilhelm [World Energy Council, London (United Kingdom). World Energy Resources; RWE AG, Essen (Germany)

    2015-10-15

    The renewable energy sources have in the last ten years - not only in Germany, but also worldwide - can post disproportionately strong growth rates. This is especially true in the electricity production. Especially the new renewable energies have a stable, strong growth and gain as compared to the conventional generation ever more ground. Nevertheless, hydropower remains by far the most important source of renewable energy in electricity generation. An analysis shows that hydropower can make significant contributions to sustainable and climate-friendly energy supply by 2050, if it is possible to raise their still unused potential. [German] Die erneuerbaren Energien haben in den letzten zehn Jahren - nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit - ueberproportional starke Zuwachsraten verbuchen koennen. Dies gilt insbesondere in der Stromerzeugung. Gerade die neuen erneuerbaren Energien weisen ein bestaendiges, starkes Wachstum auf und gewinnen so gegenueber der konventionellen Erzeugung immer weiter an Boden. Trotzdem ist die Wasserkraft unveraendert die mit Abstand bedeutendste erneuerbare Energiequelle in der Stromerzeugung. Eine Analyse zeigt, dass die Wasserkraft bis 2050 signifikante Beitraege zu einer nachhaltigen und klimaschonenden Energieversorgung leisten kann, wenn es gelingt, ihre noch ungenutzen Potenziale zu heben.

  7. Hegel und die Opferung der Philosophie: Dialektik der Ästhetik und Politik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jovanov Rastko

    2013-01-01

    Full Text Available Dem Aufsatz liegen folgende Fragen zugrunde: Ist es gerechtfertigt, vom Erbe der tragischen Darstellung des Kampfes im Hegelschen Begriff der Philosophie und insbesondere in seiner Konzeption der Dialektik als Bewegung und Geschichtlichkeit des absoluten Geistes zu sprechen? Hat der Versöhnungsbegriff Hegels, der am konkretesten innerhalb des philosophischen Gedankens ausgeführt wird, bestimmte Folgen auch für den Begriff der Philosophie selber? Opfert sich die Philosophie einer endlichen Äußerlichkeit oder bedarf sie selbst eines Opfers, um das philosophische System als solches zu vervollständigen? Kann man auch heutzutage die geschichtlich-politischen Ereignisse und die Vergehen des Rechts als tragisch darstellen und betrachten? Vermag es die Politik noch immer (wie in der Moderne, die Rolle des Schicksals in der griechischen Tragödie zu übernehmen? Auf solche Fragen werden hier keine endgültigen Antworten gegeben, es wird vielmehr der Rahmen für weitere Betrachtungen bereitgestellt - innerhalb oder außerhalb der Philosophie Hegels. [Projekat Ministarstva nauke Republike Srbije, br. 179049: Politike društvenog pamćenja i nacionalnog identiteta: regionalni i evropski kontekst

  8. Das Symbolische zwischen Struktur und Handlung Anmerkungen zur Diskussion des Symbols in der Wissenschaftsgeschichte Frankreichs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Neurath

    2015-09-01

    Full Text Available Noch nie war Politik symbolischer als in Zeiten der Krise; es wird daher immer drängender sich der Frage zu stellen, ob die symbolischen Ordnungen mit denen wir tagtäglich konfrontiert sind, zur "Wahl" stehen, d. h. durch politische Handlungen erneuert werden müssen und damit auch veränderbar sind, oder ob symbolische Ordnungen in gewisser Weise auf uns zukommen und es nur darum gehen kann, an einer strukturellen Ereignishaftigkeit oder an Fluchtlinien zu partizipieren, die von den nicht geglückten symbolischen Übersetzungen ermöglicht/erzwungen werden, die sich durch die Funktionsweise des Symbolischen selbst ergeben (Loïc Wacquant hat dies das autotelische Wirken einer semiotischen Algebra genannt. Dadurch spaltet sich der Raum des Politischen vorerst in ein symbolisches Funktionssystem und in Symbolisierungen von nicht geglückten Übersetzungen auf. Diese Frage nach dem Status und der Politik des "Symbolischen" wurde in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts in Frankreich intensiv und unablässig gestellt und man kann mit Fug und Recht behaupten, dass das strukturale Denksystem durchaus zum Tanzen gebracht wurde und durch die Arbeit an Begriff wie Konzept des Symbolischen eine äußerst schillernde Ambiguität aufzutauchen beginnt.

  9. Friederike Hassauer (Hg.: Heißer Streit und kalte Ordnung. Göttingen: Wallstein Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Renate Kroll

    2009-03-01

    Full Text Available Der Sammelband umfasst 21 Beiträge zum Thema Querelle des Femmes. Ausgehend von der in Europa zwischen 1400 und 1700 geführten Auseinandersetzung um die Unterlegenheit, Überlegenheit oder Gleichheit der Geschlechter wird hier der Querelle-Prozess auf ein zeit- und raumentgrenztes Streiten und Debattieren zwischen den Geschlechtern erweitert. Der ins Uferlose geöffnete Begriff bringt es mit sich, dass die Beiträge nicht nur qualitativ unterschiedlich, sondern auch inhaltlich, thematisch und methodisch recht heterogen sind. Die wissenschaftliche Diskussion um das Querelle-Phänomen wird damit weitergetragen, wenn auch eine systematische Aufarbeitung des historischen Materials noch immer aussteht, vor allem weitere Spurensuche und die Sicherung von Strömen und Netzwerken.The collected volume contains 21 contributions on the theme of the querelle des femmes. Beginning with the debate on the inferiority, superiority or equality of the sexes raging in Europe between 1400 and 1700, the querelle processes are expanded to a conflict and debate between the sexes not bound by time or space. The now infinitely open term leads to the heterogeneity of the essays, not only in terms of quality but also content, theme, and methodology. The scholarly discussion surrounding the querelle phenomenon is thus continued, even if the systematic reconsideration of the historical material, in particular the search for traces and the safeguarding of trends and networks, remains to be done.

  10. Germans want more cost fairness and proximity to citizens in the energy transition; Deutsche wollen mehr Kostengerechtigkeit und Buergernaehe bei der Energiewende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Setton, Daniela; Renn, Ortwin [Institut fuer Transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS), Potsdam (Germany)

    2018-01-15

    Goals such as fairness, participation and social compatibility will play in the future an increasingly important role in the struggle to find the right solutions for the energy transition, be it in the reform of the allocation and remuneration system, the expansion of wind energy on land, the sector coupling or the heat and traffic turnaround. WWith the first ''Social sustainability barometer of the energy transition'', published in November 2017, the IASS presents a monitoring instrument with a comprehensive, empirically sustainable database on the social dimensions of energy turnaround: it records annually the attitudes, justice sensations, experiences and expectations of different population groups in Germany with regard to the energy transition and identifies social challenges and political needs for action. With some amazing results. [German] Ziele wie Gerechtigkeit, Beteiligung und Sozialvertraeglichkeit werden zukuenftig eine immer wichtigere Rolle beim Ringen um die richtigen Loesungen fuer die Energiewende spielen, sei es bei der Reform des Umlagen- und Entgeltsystems, dem Windenergieausbau an Land, der Sektorkopplung oder der Waerme- und Verkehrswende. Mit dem im November 2017 erstmals erschienenen ''Sozialen Nachhaltigkeitsbarometer der Energiewende'' legt das IASS ein Monitoringinstrument mit einer umfassenden, empirisch tragfaehigen Datenbasis zu den sozialen Dimensionen der Energiewende vor: Es erfasst jaehrlich die Einstellungen, Gerechtigkeitsempfindungen, Erfahrungen und Erwartungen verschiedener Bevoelkerungsgruppen in Deutschland im Hinblick auf die Energiewende und benennt gesellschaftliche Herausforderungen und politische Handlungsbedarfe. Mit teils erstaunlichen Ergebnissen.

  11. How to promote solar power. Strategic application of consumer and environmental psychology; Fuer Solarenergie. Konsumenten- und Umweltpsychologie strategisch anwenden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huebner, G. [Halle Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Sozial- und Organisationspsychologie; Felser, G. [Halle Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Differentielle Psychologie und Psychologische Diagnostik

    2001-07-01

    Why are solar systems still so few and far between? The book presents answers based on a systematic analysis of the psychological aspects of the decision, e.g. consumer needs and motives. 'Social Marketing' is presented as a differentiated outline concept for developing strategies for selling solar power. The book addresses solar and agenda initiatives, environmental organisations, communities and energy-minded citizens as well as students of environmental science and psychology. [German] Warum sind Solaranlagen noch immer so selten? Antworten auf diese Frage finden sich im Buch, in dem aus Sicht der Konsumenten- und Umweltpsychologie die psychologischen Facetten der Entscheidung fuer Solarenergie, z.B. - die Beduerfnisse und Motive der Konsumenten von Solaranlagen - die Wirkungen von Informationsmaterial auf die Kaufentscheidung, erstmals systematisch analysiert werden. Mit dem 'Sozialen Marketing' wird ein differenziertes Rahmenkonzept fuer die Gestaltung von Strategien fuer Solarenergie vorgestellt. Dieses Buch ist vor allem hilfreich fuer Solar- und Agendainitiativen, Umweltverbaende, Kommunen und energiebewusste Buerger, da es praxisnahe Informationen und Handlungsempfehlungen vermittelt. Es wendet sich aber auch an Studierende der Umweltwissenschaften und der Psychologie. Es bereichert die Diskussion ueber Solarenergie mit Argumenten, die der Komplexitaet des Themas Rechnung tragen. (orig.)

  12. CO2-refrigeration. Investment in an energy efficient supermarket; CO2-koeling. Investeren in een energiezuinige supermarkt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-11-15

    Modem entrepreneurs invest in an energy-neutral supermarket. By that they are working on corporate social responsibility, sustainability and a green image of their company. The reduction of energy consumption results in an indirect reduction of CO2 emission by electric power stations. That is why more and more transcritical refrigeration plants with the natural refrigerant CO2, with global warming impact of 1, will be applied. The energy investment deduction scheme EIA, executed by NL Agency, stimulates a large number of energy saving measures which result in a financial profit for the investing owner or manager. [Dutch] Moderne ondememers investeren in een energieneutrale supermarkt. Ze zijn immers bezig met maatschappelijk verantwoord ondememen, verduurzaming en een groene uitstraling van hun bedrijf. Het terugdringen van het energiegebruik reduceert de indirecte CO2-uitstoot bij de elektriciteitscentrale aanzienlijk. Daarom worden steeds meer transkritische koel-vriesinstallaties die werken met het natuurlijke koudemiddel CO2, met een GWP-waarde van 1, toegepast. De Energie-investeringsaftrekregeling EIA, uitgevoerd door Agentschap NL, stimuleert een groot aantal energiebesparende maatregelen die ten goede komen aan de eigenaar of beheerder.

  13. Mechatronics in the car: success through efficient methodological development; Mechatronik im Kraftfahrzeug: Erfolg durch effiziente Entwicklungsmethodik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dieterle, W.; Dilger, E. [Bosch (R.) GmbH, Gerlingen (Germany). Zentralbereich Forschung und Vorausentwicklung; Buerger, K.G. [Bosch (R.) GmbH (Germany)

    2001-04-01

    The ever increasing requirements with respect to fuel consumption, emissions as well as safety and comfort necessitate ever increasing complex functionalities in the car. They are realized, as a rule, by a combination of mechanics, hydraulics, electrics/electronics and, more and more, software. In the past, the development of the various electric/electronic, mechanical or hydraulic components tended to happen at separate levels, nowadays the focus is more on a comprehensive approach to the overall system. In this context, the integrated development of 'mechatronic' components, including the respective software, leads to a targeted solution. (orig.) [German] Staendig steigende Anforderungen hinsichtlich Kraftstoffverbrauch, Emissionen sowie Sicherheit und Komfort bedingen immer komplexere Funktionalitaeten im Kraftfahrzeug. Sie werden in der Regel durch eine Kombination von Mechanik, Hydraulik, Elektrik/Elektronik und zunehmend auch Software realisiert. Nachdem in der Vergangenheit die Entwicklung meist noch auf getrennten Ebenen verlief, steht heute ein uebergreifender, das Gesamtsystem umfassender Ansatz im Vordergrund. Dieser Beitrag der Robert Bosch GmbH berichtet ueber aktuelle Mechatronik-Entwicklungen. Dabei sorgt die integrierte Entwicklung der 'mechatronischen' Komponenten unter Einbezug der zugehoerigen Software fuer eine zielgerichtete Loesung. (orig.)

  14. Mechatronics - a discipline with a future in automotive development; Die Mechatronik als Zukunftsdisziplin der Automobilentwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Runge, W. [ZF Friedrichshafen AG (Germany)

    2000-12-01

    Modern motor vehicles are increasingly determined by electrical and electronic systems. Experts have estimated that, in future, 90% of all innovations in automotive engineering would not be possible without the use of electronic components and the corresponding software. But, when it comes to integrating all of these new electric components and drives, the developers come up against a natural boundary - the space available in the vehicle itself. Future developments in automotive engineering will therefore be largely determined by the spatial integration of electrical and electronic systems in the vehicle. This - besides other factors - is the main reason for the major importance of mechatronics in automotive engineering. (orig.) [German] Moderne Kraftfahrzeuge werden immer mehr von der Elektrik und Elektronik gepraegt. Nach Einschaetzung von Experten werden kuenftig 90% aller fahrzeugtechnischen Innovationen durch die Verwendung elektronischer Komponenten und entsprechender Software erst moeglich werden. Bei der Integration aller neuen elektrischen Komponenten und Antriebe stossen die Entwickler aber auf eine natuerliche Grenze - den im Automobil vorhandenen Bauraum. Die kuenftige Entwicklung im Automobil wird daher massgeblich durch die raeumliche Integration der Elektrik und Elektronik im Kfz bestimmt. Dies ist - neben anderen Faktoren - der wesentliche Treiber fuer die zunehmende Bedeutung der Mechatronik im Automobilbau. (orig.)

  15. Adaptive real-time models of vehicle dynamics; Adaptive Echtzeitmodelle fuer die Kraftfahrzeugdynamik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Halfmann, C.; Holzmann, H.; Isermann, R. [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Inst. fuer Automatisierungstechnik; Hamann, C.D.; Simm, N. [Opel (A.) AG, Ruesselsheim (Germany). Gruppe Chassis und Fahrerassistenzsysteme

    1999-12-01

    The application of modern simulation tools offering additional support during the vehicle development process is accepted to a large extent by most car manufacturers. Just like new model-based control strategies, these simulation investigations require very accurate - and thus very complex - models of vehicle dynamics, which can be processed in real time. As an example of such a vehicle model, this article describes a real-time vehicle simulation model which was developed at the Institute of Automatic Control at Darmstadt University of Technology, in co-operation with the ITDC of the Adam OPEL AG. By applying modern adaptation techniques, this vehicle model is able to calculate onboard the important variables describing the actual driving state even if the environmental conditions change. (orig.) [German] Der Einsatz von Simulationswerkzeugen zur Unterstuetzung der Fahrzeugentwicklung hat sich bei den meisten Automobilherstellern weitgehend durchgesetzt. Ebenso wie neuartige modellbasierte Regelstrategien verlangen diese Simulationsuntersuchungen nach immer exakteren - und damit komplexeren - fahrdynamischen Modellen, die in Echtzeit ausgewertet werden. Als Beispiel fuer ein solches Gesamtfahrzeugmodell beschreibt dieser Beitrag ein echtzeitfaehiges Modell fuer die Bewegung des Fahrzeugs um alle drei Hauptachsen, das am Institut fuer Automatisierungstechnik der TU Darmstadt in Kooperation mit dem Internationalen Technischen Entwicklungszentrum (ITEZ) der Adam Opel AG entwickelt wurde. Es ist durch den Einsatz von Adaptionsmethoden in der Lage, wichtige fahrdynamische Zustandsgroessen im Fahrzeug auch unter veraenderlichen Umgebungsbedingungen zu ermitteln. (orig.)

  16. The fermentation technology in biological waste treatment; Die Vergaerungstechnologie bei der biologischen Abfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumann, Torsten [STRABAG Umweltanlagen GmbH, Dresden (Germany)

    2012-11-01

    Anaerobic treatment of organic waste is getting increasingly important, and there is also increasing acceptance for combining waste management with power generation. Anaerobic processes have long been competing with composting of native organic waste materials. While they are technically more complex, they have advantages over composting. They are climate-neutral with regard to CO{sub 2} emissions. This supports the intention of the German government, i.e. to reduce climate-relevant gaseous emissions by 40% by 2020 as compared to 1990, and to have a 35% share of renewable energy sources in electric power supply by 2020. The German Renewables Act (EEG) provided a basis for the establishment and further development of fermentation technology since 2004. (orig.) [German] Die anaerobe Behandlung von organischen Abfaellen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Entsorgungsaufgabe mit der Erzeugung von Energie zu verbinden wird dabei zunehmend akzeptiert. Vergaerungsverfahren lagen dabei lange Zeit im wirtschaftlichen Wettbewerb zur Kompostierung von nativ-organischen Abfaellen. Anaerobe Verfahren sind technisch aufwendiger, haben jedoch gegenueber der Kompostierung deutliche Vorteile. Sie arbeiten bezueglich der CO{sub 2}-Emissionen klimaneutral. Dies unterstuetzt die Vorgabe der Bundesregierung bis 2020 die treibhausrelevanten Gase gegenueber 1990 um 40% zu reduzieren sowie bis 2020 35% der Stromversorgung durch erneuerbare Energien bereitzustellen. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) hat seit 2004 die Etablierung und Weiterentwicklung der Vergaerungstechnologie dabei wesentlich gepraegt. (orig.)

  17. Nudges, Recht und Politik: Institutionelle Implikationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lepenies Robert

    2016-07-01

    Full Text Available In diesem Beitrag argumentieren wir, dass eine umfassende Implementierung sogenannter Nudges weitreichende Auswirkungen für rechtliche und politische Institutionen hat. Die wissenschaftliche Diskussion zu Nudges ist derzeit hauptsächlich von philosophischen Theorien geprägt, die im Kern einen individualistischen Ansatz vertreten. Unsere Analyse bezieht sich auf die Art und Weise, in der sich Anhänger des Nudging neuster Erkenntnisse aus den Verhaltenswissenschaften bedienen – immer in der Absicht, diese für effektives Regieren einzusetzen. Wir unterstreichen, dass die meisten Nudges, die derzeit entweder diskutiert werden oder bereits implementiert sind, nicht Teil eines Rechtssystems sind und keinen normativen Charakter haben. Dazu unterscheiden wir zwischen zwei Idealtypen, um menschliches Verhalten zu beeinflussen, die wir als normativ bzw. instrumentell bezeichnen. Diese Idealtypen stehen für verschiedene Weisen, in denen öffentliche Regeln strukturiert werden können; sie erlauben uns, die institutionellen Implikationen von Nudges zu verstehen und zu bewerten. Hier betonen wir den Wert des Rechts als Absicherung gegenüber den möglichen schädlichen Konsequenzen von in der Politik und Regierungsführung eingesetzten Nudges. Unser Beitrag schließt mit Reaktionen auf einige Einwände, die unsere Vorschläge bereits erhalten haben.

  18. Präferenzen, Wohlergehen und Rationalität – Zu den begrifflichen Grundlagen des libertären Paternalismus und ihren Konsequenzen für seine Legitimierbarkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klonschinski Andrea

    2016-07-01

    Full Text Available Der libertäre Paternalismus (LP genießt in Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit eine große Popularität, die er insbesondere zwei Merkmalen verdankt: Erstens stützt sich der LP auf verhaltensökonomische Ergebnisse, die zeigen, dass individuelle Entscheidungen oft nicht der neoklassischen Rationalitätskonzeption entsprechen, sodass Individuen durch sogenanntes Nudging zu besseren, ihren wahren Präferenzen entsprechenden Entscheidungen verholfen werden könne. Zweites ist damit der Anspruch verbunden, das Wohlergehen der Individuen, wie sie selbst es verstehen, zu erhöhen. Dieser Beitrag zeigt anhand einer dogmengeschichtlichen Analyse der zentralen, dem LP zugrunde liegenden Begriffe Präferenz, Nutzen, Rationalität und Wohlergehen, dass der LP diesen Anspruch nicht einlösen kann. Eine detaillierte begriffliche Analyse ist deshalb geboten, weil diese Konzepte in der Ökonomik immer wieder für Missverständnisse sorgen. Eine theoriegeschichtlich informierte Untersuchung wiederum ist notwendig, da diese Konfusion insbesondere auf der Tatsache beruht, dass der Gehalt dieser Begriffe sich im Laufe der Zeit gravierend verändert hat und sich die verschiedenen Bedeutungen heute z. T. wechselseitig überlagern.

  19. Background information and first results on eco-audits in the water management and disposal sector; Hintergruende und Erfahrungen zur Oekoauditierung im Wasser- und Entsorgungsbereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keune, H.

    1996-07-01

    In spite of the large number of publications on eco-auditing, there are still details that are not generally known and may come as a surprise. The author presents various aspects of auditing, e.g. the indirect effects of customers`s wishes and competitors on the incentives given by new legal regulations, on the obstacles to eco-auditing posed by European and German legislation, and the fears of auditing. (orig.) [Deutsch] Trotz einer kaum noch ueberschaubaren Zahl von Veroeffentlichungen zum Oeko-Audit gibt es immer noch Details, die nicht allgemein bekannt sind und die zuweilen sogar noch ueberraschen koennen. Der Autor geht auf verschiedene Aspekte im Zusammenhang mit der Auditierung ein: Auf den `indirekten Zwang`, der von Kunden und der Konkurrenz ausgeuebt wird, auf die Anreize durch neue gesetzliche Regelungen, auf die Huerden der Auditierung aufgrund der EU-Verordnung und des deutschen Umweltaudit-Gesetzes zusammen mit dem Verwaltungs- und Strafrecht, dem Umweltinformationsrecht und dem Recht ueber den unlauteren Wettbewerb sowie auf die Angst vor der Auditierung. (orig.)

  20. Microbial rehabilitation of soils in the vicinity of former coking plants; Mikrobielle Sanierung von Kokereiboeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knackmuss, H.J. [Fraunhofer-Institut fuer Grenzflaechen- und Bioverfahrenstechnik, Stuttgart (Germany); Bryniok, D. [Fraunhofer-Institut fuer Grenzflaechen- und Bioverfahrenstechnik, Stuttgart (Germany)

    1996-12-31

    Two airlift reactors with a nominal volume of 15 liters were provided with a closed aeration circuit. This mode of operation for the first time permitted to determine the carbon balance of PAH degradation. A mineralisation rate of approx. 35% was found by this method, whereas in experiments performed in shaking bottles mineralisation was always over 60% in the case of PAH mixtures. Use of PAH mixtures leads to competitive effects. These effects were studied by means of bacterial pure cultures. Further fundamental studies were performed to find suitable solvents for PAH degradation in a culture system with two liquid phases and examine liquid-liquid extraction of PAH from soil washing water. (orig./SR) [Deutsch] Zwei Airliftreaktoren mit einem Nennvolumen von 15 Litern wurden mit einem geschlossenen Belueftungskreislauf versehen. Diese Betriebsweise erlaubte erstmals die Bestimmung einer Kohlenstoffbilanz des PAK-Abbaus. Diese ergab eine Mineralisation von ca. 35%, waehrend die Mineralisationsrate bei Versuchen im Schuettelkolben selbst im Falle von PAK-Gemischen immer ueber 60% lag. Bei der Verwertung von PAK-Gemischen treten Kompetitionseffekte auf. Diese wurden mit bakteriellen Reinkulturen untersucht. Weitere grundlegende Arbeiten betrafen die Auswahl geeigneter Loesungsmittel fuer den PAK-Abbau in einem Kultursystem mit zwei Fluessigphasen und die Fluessig/Fluessig-Extraktion von PAK aus Bodenwaschwasser. (orig./SR)

  1. Stenting und technische Stentumgebung

    Science.gov (United States)

    Hoffstetter, Marc; Pfeifer, Stefan; Schratzenstaller, Thomas; Wintermantel, Erich

    In hoch entwickelten Industrieländern stehen laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) Herz-Kreislauf-Erkrankungen und speziell die Koronare Herzkrankheit (KHK) an erster Stelle der Todesursachen. In Deutschland betrug die Zahl der erfassten, an KHK erkrankten Personen ohne Berücksichtigung der Dunkelziffer allein im Jahre 2001 über 473.000. Die KHK war im Jahre 2003 mit 92.673 erfassten Todesfällen immer noch die häufigste Todesursache, obgleich in Deutschland die Häufigkeit der Koronarinterventionen zur Behandlung der KHK zwischen 1984 und 2003 um fast das 80fache von 2.809 auf 221.867 Eingriffe pro Jahr gestiegen ist [1]. Neben der hohen Zahl an Todesfällen haben die betroffenen Personen durch chronische Schmerzen und eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit zusätzlich eine starke Beeinträchtigung der Lebensqualität [2].In Folge dessen wird die erkrankte Person häufig zum Pflegefall was neben den gesundheitlichen Aspekten auch eine sozioökonomische Komponente in Form der fehlenden Arbeitskraft und den auftretenden Pflegekosten nach sich zieht. Die Kosten für die Behandlung der KHK in Deutschland beliefen sich im Jahre 2002 laut Statistischem Bundesamt auf rund 6,9 Mrd. €. Verglichen mit ähnlichen Zahlen der USA dürfte sich der entstandene Schaden für die deutsche Volkswirtschaft im zwei- bis dreistelligen Milliardenbereich bewegen [3].

  2. Kategismusprediking

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    S. C. W. Duvenage

    1958-03-01

    Full Text Available Ek is gevra om te skryf oor Kategismusprediking. Aan die een kant is dit 'n maklike taak, omdat daar so baie aspekte van die onderwerp is wat voor die hand liggend is. Ons het immers as predikante in die Gereformeerde Kerk almal naasteby 52 maal in ’n jaar te doen met Kategismusprediking, en uit eie ervaring sowel as uit ons kennis van die Homiletiek is dit seker nie vir my moeilik om so ’n artikel te skryf nie. Aan die ander kant is dit tog ook weer ’n ontsaglik moeilike taak. Rede hiervoor is eintlik dieselfde — vele van die lesers weet self soveel van die onderwerp dat dit moeilik sal gaan om dit vir hulle aantreklik en smaakvol te behandel. Maar verder is dit ook moeilik omdat daar tog in ons Kerk ’n ingrypende verskil van opinie bestaan ten aansien van die metode van Kategismusprediking. Hierdie verskil van opinie vind ons nie maar net by lidmate nie, maar ook en veral by predikante en selfs by professore aan ons Teologiese Skool.

  3. MRI of the fetal abdomen; MRT des fetalen Abdomens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoermann, M.; Brugger, P.C.; Witzani, L.; Prayer, D. [Medizinische Universitaet Wien (Austria). Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik

    2006-02-15

    Magnetic resonance imaging (MRI) is an important diagnostic component for central nervous system and thoracic diseases during fetal development. Although ultrasound remains the method of choice for observing the fetus during pregnancy, fetal MRI is being increasingly used as an additional technique for the accurate diagnosis of abdominal diseases. Recent publications confirm the value of MRI in the diagnosis of fetal gastrointestinal tract and urogenital system diseases. The following report provides an overview of MRI-examination techniques for the most frequent diseases of the abdomen. (orig.) [German] Die MRT ist ein wichtiger Bestandteil zur Diagnostik des zentralen Nervensystems und thorakaler Erkrankungen in der fetalen Entwicklung. Wenngleich der Ultraschall die Methode der Wahl zur Ueberwachung des Feten in der Schwangerschaft bleibt, bekommt die fetale MRT als zusaetzliche Untersuchungstechnik zur akkuraten Diagnostik abdomineller Erkrankungen immer groessere Bedeutung. Die neueren Publikationen bestaetigen v. a. den Stellenwert der MRT in der Diagnose von Erkrankungen des fetalen Gastrointestinaltrakts und des Urogenitalsystems. Im Folgenden soll ein Ueberblick ueber die MR-Untersuchungstechnik der haeufigsten Erkrankungen des Abdomens gegeben werden. (orig.)

  4. Standards for the secure data interchange in teleradiology put into practice for image and report distribution; Standards fuer den sicheren Datenaustausch in der Teleradiologie am Beispiel der Bild- und Befundverteilung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eichelberg, M.; Riesmeier, J. [OFFIS e.V., Bereich IuK-Systeme im Gesundheitswesen, Oldenburg (Germany); Thiel, A.; Jensch, P. [Fachbereich Informatik, Carl-von-Ossietzky-Univ., Oldenburg (Germany); Emmel, D.; Haderer, A.; Ricke, J.; Stohlmann, L. [Klinik fuer Strahlenheilkunde, Charite-Campus-Virchow-Klinikum der Humboldt-Univ. zu Berlin (Germany); Bernarding, J. [Medizinische Informatik, Universitaetsklinikum Benjamin Franklin (UKBF), Freie Univ. Berlin (Germany)

    2002-02-01

    The use of telemedicine is becoming indispensable for a continuous and economical delivery of a high quality of care. However, data protection requirements have to be considered. For the selection of solutions, vendor-independent components based on standards are a prerequisite for a seamless integration into the existing, often heterogeneous, IT infrastructure. The ''Internet protocol'' TCP/IP and the DICOM standard with it's new security extensions form the basis for an internationally standardized and accepted procedure for a secure interchange of radiological images beyond platform boundaries. (orig.) [German] Um auch in Zukunft eine kostenguenstige und qualitativ hochwertige Patientenversorgung gewaehrleisten zu koennen, ist der Einsatz von Telemedizin unabdingbar. Dabei sind jedoch immer die Belange des Datenschutzes zu beruecksichtigen. Bei der Auswahl der Loesungen sind herstelleruebergreifende und auf Standards basierende Komponenten Voraussetzung fuer eine nahtlose Integration in die bestehende, oft heterogene EDV-Infrastruktur. Das ''Internetprotokoll'' TCP/IP und der DICOM-Standard mit seinen neuen Sicherheitserweiterungen bilden die Grundlage fuer ein weltweit standardisiertes und akzeptiertes Verfahren zum sicheren Austausch radiologischer Bilddaten ueber Plattformgrenzen hinweg. (orig.)

  5. Theseus, the 50 MW solar thermal power plant; Das solarthermische 50-MW-Kraftwerk Theseus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brakmann, G. [Fichtner GmbH und Co. KG, Stuttgart (Germany). Solarenergieprojekte

    1998-04-01

    The Isle of Crete measures 8331 km{sup 2}, and this island renowned for its historical sites attracts millions of tourists every year. Like any other branch of industry, tourism, which is called a ``white`` industry, has an ever growing demand for electric power. Up to now, electricity generation on the island is based on fossil-fuelled thermal power plants. However, recent developments indicate that this technology might be overtaken soon by the novel Theseus power plant (Thermal Solar European Power Station) currently under construction. It is expected to usher in a new era of power generation on the Isle of Crete. (orig./CB) [Deutsch] Die 8 331 km{sup 2} grosse Insel Kreta wurde vor ueber 3 500 Jahren besiedelt. Der geschichtstraechtige Ort ist ein hochgeschaetztes Reiseziel von Millionen Griechenlandurlaubern. Wie jede Art von Industrie, so benoetigt auch die als `weisse Industrie` bezeichnete Touristikbranche immer mehr elektrische Energie. Diese wird derzeit auf Kreta ausschliesslich mit thermischen Kraftwerken, welche fossile Brennstoffe verbrennen, erzeugt. Aber die Vorherrschaft dieser Technologie kann schon bald mit dem neuen solarthermischen Kraftwerk Theseus (Thermal Solar European Power Station) gebrochen werden. Es soll in wenigen Jahren eine neue Aera der Energieerzeugung auf Kreta einlaeuten. (orig.)

  6. Postictal MR-changes. A rare and important differential diagnosis; Postiktale MR-Veraenderungen. Eine seltene und wichtige Differenzialdiagnose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hattingen, E.; Raab, P.; Lanfermann, H.; Zanella, F.E.; Weidauer, S. [Johann-Wolfgang-Goethe-Universitaet Frankfurt/Main, Institut fuer Neuroradiologie, Frankfurt (Germany)

    2008-11-15

    Postictal MR findings are analyzed in the context of MR morphological differential diagnoses. Postictal MRI was performed in 11 patients. The patterns of MR changes and their differential diagnoses were analyzed. Focal accentuation of signal increase in the cortex was found on T2-weighted images in 90% of these cases, pial enhancement in 70% and signal changes of the pulvinar/thalamus in 40%. The most common differential diagnoses were encephalitis, and in tumor patients carcinomatous involvement of the meninges. Postictal MR changes vary widely and are difficult to differentiate from illnesses such as encephalitis and carcinomatosis involving the meninges. Nevertheless, knowledge of the typical pattern of postictal MR findings and the clinical course may help to avoid mistaken diagnoses. (orig.) [German] Postiktale MR-Veraenderungen werden im Kontext ihrer Differenzialdiagnosen analysiert. Elf Patienten wurden postiktal im MRT untersucht. Ausgewertet wurden die MR-tomographischen Befundmuster und ihre Differenzialdiagnosen. Bei 90% der Patienten fanden sich fokale kortikal betonte Signalsteigerungen in der T2-Wichtung, bei 90% Diffusionseinschraenkungen, bei 70% piale Anreicherungen und bei 40% Signalalterationen des Pulvinars/Thalamus. Haeufigste Differenzialdiagnosen waren die Enzephalitis und bei entsprechender Tumoranamnese die Meningeosis carcinomatosa. Postiktale MR-Veraenderungen sind vielgestaltig und nicht immer leicht von Erkrankungen wie insbesondere der Enzephalitis oder der Meningeosis carcinomatosa zu unterscheiden. Dennoch helfen die Kenntnis typischer postiktaler Befallsmuster und der klinische Verlauf, Fehldiagnosen zu vermeiden. (orig.)

  7. Acquired CNS lesions in fetal MRI; Erworbene ZNS-Laesionen im fetalen MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reith, W.; Pogledic, I. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg/Saar (Germany)

    2013-02-15

    Acquired central nervous system (CNS) lesions are often subtle; therefore, the prenatal diagnosis of these lesions is extremely important. The fetal ultrasound examination and magnetic resonance imaging (MRI) are two important imaging methods that give an insight into these types lesions. The method of choice during pregnancy is still fetal ultrasound; however, fetal MRI is important when there are certain pathologies, e.g. periventricular leukomalacia (PVL) or malformations of the vein of Galen. In this manner clinicians can plan further therapy after childbirth in advance (e.g. cerebral angiography or embolization). (orig.) [German] Die erworbenen ZNS-Laesionen sind oft subtil, und eine praezise praenatale Diagnostik ist in diesen Faellen besonders wichtig. Die fetale Sonographie und das fetale MRT koennen hierzu einen relevanten Beitrag leisten. Die Sonographie ist immer noch die Untersuchungsmethode der Wahl waehrend der Schwangerschaft. Insbesondere bei bestimmten Pathologien wie der periventrikulaeren Leukomalazie (PVL) oder einer V. -Galeni-Malformation ist das fetale MRT sehr hilfreich, um nach der Geburt die entsprechenden weitergehenden Massnahmen, wie eine zerebrale Angiographie und Embolisation, fruehzeitig zu planen. (orig.)

  8. Minimization of the noise emitted by a stationary, multifuel DI diesel aggregate. Final report; Minimierung der Aussengeraeusche eines stationaeren, vielstoffaehigen, direkteinspritzenden Dieselaggregats. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haentsche, J.; Zimdahl, G.

    1999-03-01

    Engine noise is caused by the combustion process, flow processes and by the mechanical noise of engine components. This project investigated the dynamic response of the engine structure as an important source of noise transmission to the outer surface and ambient air. The engine investigated was a multifuel 'eco' DI diesel engine of AMS Schoenebeck, with 4 cylinders, air-cooled supercharger and a power at full load of 160 kW at 2000 rpm. [German] Die Einhaltung der von Gesetzgeber zugelassenen Hoechstwerte der Schalleinwirkung auf den Menschen macht in immer staerkerem Masse die ganzheitliche Betrachtung der Maschinen (Motoren) notwendig. Das Motorengeraeusch wird durch die Verbrennung, durch Stroemungsvorgaenge sowie die mechanischen Geraeuschanteile von Motorkomponenten bestimmt. Gegenstand des Projektes ist die Untersuchung des dynamischen Verhaltens der Motorstruktur als massgeblicher Faktor der Schallweiterleitung vom Ort der Entstehung an die schallabstrahlende aeussere Oberflaeche und deren Luftschallabstrahlung. Untersuchungsobjekt war ein Oeko-Vielstoff-Dieselmotor der AMS Schoenebeck, Motordaten: 4-Zylinder-Reihenmotor, Abgasturboaufladung mit Ladeluftkuehlung, Vollast: 160 kW bei 2000 1/min, Direkteinspritzer. (orig.)

  9. The new umbrella marketing strategy of BGW. Changes in German umbrella marketing of natural gas; Die neue Dachmarketing-Strategie des BGW. Veraenderungen des deutschen Erdgas-Dachmarketings

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strecker, S. [Gas-Union GmbH, Frankfurt am Main (Germany)

    2000-12-01

    The effects of deregulation of the gas market are still not wholly explored although the natural gas industry can be considered successful so far. There was a horizontally and vertically coordinated campaign for natural gas in which nearly all market partners had a share. A national trademark for natural gas was agreed on, and the consumers showed their sympathy for and confidence in natural gas. [German] Unabhaengig von Wahrnehmungs- und Bewertungsnuancen steht die Feststellung, dass die Liberalisierung den Erdgasmarkt in Deutschland veraendert hat. Auch wenn Art, Umfang und Struktur der Veraenderungen sicherlich noch nicht bis ins Detail absehbar sind, so scheint doch die Vorstellung, ein wie auch immer gearteter Wettbewerb wuerde nicht so schlimm werden, eher ein Wunschdenken zu sein. Die Vergangenheit war sehr erfolgreich: Die Branche war gepraegt von einer horizontal und vertikal koordinierten Branchenkampagne pro Erdgas, die von nahezu allen Marktteilnehmern mitgetragen wurde. Die Produkt-Marke Erdgas ist heute durch eine hohe Markenbekanntheit gekennzeichnet. Ebenso verzeichnet sie hohe Sympathiewerte und grosses Vertrauen bei den Verbrauchern. Mit der Erdgasraute gab und gibt es ein bundesweit einheitliches, attraktives Markenzeichen fuer Erdgas. (orig.)

  10. Design, operation and management of waste incinerators; Design, Betrieb und Management von Muellverbrennungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, U; Swithenbank, J; Nasserzadeh, V; Ewan, B; Lee, P H [Sheffield Univ. (United Kingdom). Waste Incineration Centre; Lawrence, D; Garrod, N P [Sheffield Heat and Power Ltd. (United Kingdom); Jones, B; Sykes, G [Sheffield Incinerator Plant (United Kingdom); Bernet, U [Electrowatt Engineering Ltd. (Switzerland)

    1998-09-01

    Design of combustion chambers for solid residues combution is hampered by the non-existence of accurate mathematical models of the combustion process, so that semi-empirical correlations must be used. Modern flow simulation programs (computational fluid dynamics), on the other hand, offer the pssibility of predicting flow in the gaseous phase although further tests are still required for validation. Since experiments on a laboratory scale hardly ever provide reliable data material, research in the field of waste incineration must make tests on industrial-scale systems. For this reason, the Sheffield University Waste Incineration Centre (SUWIC) cooperated with Sheffield Heat and Power Ltd and was therefore able to carry out extensive research at the Bernard Road waste incinerator in Sheffield. (orig./SR) [Deutsch] Die Konstruktion von Feueraeumen zur Feststoffverbrennung wird dadurch behindert, dass kein genaues mathematisches Modell fuer den Verbrennungsprozess existiert. Statt dessen muss noch immer auf halb-empirische Korrelationen zurueckgegriffen werden. Aufgrund moderner Stroemungssimulationsprogramme (Computational Fluid Dynamics) ist hingegen die Vorhersage des Stroemungsverhaltens der Gasphase in Verbrennungsanlagen weiter entwickelt, obwohl zusaetzliche Tests zur Validierung noch erforderlich sind. Da Versuche im Testmassstab selten verlaessliches Datenmaterial liefern, ist die Forschung im Bereich der Muellverbrennung auf Tests an Grossanlagen angewiesen. Dank der guten Beziehungen zu Sheffield Heat and Power Ltd hat Sheffield University Waste Incineration Centre (SUWIC) an der Bernard Road Muellverbrennungsanlage in Sheffield ein umfangreiches Forchungsprogramm durchfuehren koennen. (orig./SR)

  11. Approaches to the dimensioning of enhanced biological phosphorus elimination systems, taking dynamic simulation into account; Bemessungshinweise zur vermehrten biologischen Phosphorelimination unter Beruecksichtigung der dynamischen Simulation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheer, H.

    1997-12-31

    With so many projects either planned or under construction, the question of the dimensioning of sewage treatment plants with enhanced biological phosphorus elimination (BIO-P) is becoming more and more important. A detailed search of literature established in how far dimensioning approaches or models were already available in the spring of 1994. These modelling approaches were critically examined and compared as to their practical applicability by means of parameter and sensitivity studies. For this purpose, they were programmed and the relevance of certain dimensioning parameters to biological phosphorus elimination was studied by means of a pilot plant. (orig./SR) [Deutsch] Der Auslegung von Klaeranlagen mit vermehrter biologischer Phosphorelimination (BIO-P) kommt bei der Vielzahl von Planungs- und Baumassnahmen eine immer wichtigere Bedeutung zu. Inwieweit fuer die Bemessung von Klaeranlagen mit BIO-P im Fruehjahr 1994 bereits auf vorhandene Bemessungsansaetze und -modelle zurueckgegriffen werden konnte, wurde mittels einer detaillierten Literaturstudie, untersucht. Diese Modellansaetze wurden im Hinblick auf ihre praxisorietierte Anwendbarkeit durch Parameter- und Sensitivitaetsstudien kritisch untersucht und verglichen. Hierzu wurden die verschiedenen, zum damaligen Zeitpunkt vorhandenen Ansaetze programmiert und die Auswirkungen wichtiger bemessungsrelevanter Parameter auf die BIO-P anhand einer Modellklaeranlage abgeschaetzt. (orig./SR)

  12. Forms and methods of training and teaching of power network operators within the deregulated energy markets; Training und Schulung von Netzbetriebsfuehrern im deregulierten Markt. Formen und Methoden der Ausbildung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Timmermann, D. [Consulectra Unternehmensberatung GmbH, Hamburg (Germany)

    2003-03-24

    The basic as well as the advanced professional training and education of future network operators is continuously receding into the background within periods of increasing pressure of the efficiency. The author shows that for the execution of training and educational measures the operation of a cost- and personal-intensive training simulator will not be necessarily required, but also other forms can make sense. The various kinds and methods for training and education of network operators will be indicated and evaluated. By this way the required expenditure will be put into relation to the benefit of the training efforts. (orig.) [German] Die Aus- und Weiterbildung von Netzbetriebsfuehrern tritt in Zeiten des steigenden Effizienzdruckes immer mehr in den Hintergrund. Der Verfasser zeigt auf, dass fuer die Durchfuehrung von Trainings- und Schulungsmassnahmen nicht zwingend der kosten- und personalintensive Betrieb eines Trainingssimulators erforderlich ist, sondern auch andere Formen sinnvoll sein koennen. Die unterschiedlichen Formen und Methoden fuer Training und Schulung von Netzbetriebsfuehrern werden aufgezeigt und bewertet. Dabei wird der erforderliche Aufwand in Relation zum Trainingsnutzen gestellt. (orig.)

  13. Alternatives to the EEG levy. Possible effects of a reform of the energy transition financing on the industry; Alternativen zur EEG-Umlage. Moegliche Auswirkungen einer Reform der Energiewende-Finanzierung auf die Industrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheyhing, Joerg [ECG Energie Consulting GmbH, Kehl (Germany)

    2017-07-15

    Although it has been adjusted six times since the year 2000, it has not yet been possible to manage the unrestricted growth of the EEG levy. In the 2017 election year, it becomes therefore ever more obvious that an alternative way to finance the energy transition is high on the political agenda. This would lead to significant changes for energy-intensive companies, regardless of whether they have benefited from a release from the levy or not. At the same time, the alternatives currently discussed have quite different effects on the industrial companies concerned and thereby the industry location Germany. [German] Obwohl seit dem Jahr 2000 inzwischen sechsmal angepasst, ist es bisher nicht gelungen, den ungebremsten Anstieg der EEG-Umlage in den Griff zu bekommen. Im Wahljahr 2017 wird deshalb immer offensichtlicher, dass ein alternativer Weg zur Finanzierung der Energiewende weit oben auf der politischen Tagesordnung steht. Damit kaemen auf die energieintensiven Unternehmen signifikante Veraenderungen zu, und zwar unabhaengig davon, ob sie bisher von einer Befreiung von der Umlage profitiert haben oder nicht. Dabei haben die derzeit diskutierten Alternativen durchaus unterschiedliche Auswirkungen auf die betroffenen Industrieunternehmen und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland.

  14. Processamento cognitivo relacionado à produção em língua estrangeira e aprendizagem de falantes não-nativos de alemão

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kelly Stanich

    2009-12-01

    Full Text Available Aus der Sicht der Neurowissenschaft kann Kognition als ein Wissenserwerb-Prozess definiert werden, der sowohl Informationen aus der Umwelt als auch aus unserem Gedächtnis verwendet. Der Prozess baut auf Perzeption, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Handeln auf und läuft nicht immer bewusst ab. Es handelt sich dabei aber nicht nur um Wissenserwerb, sondern um die Umwandlung all dessen, was vom Lerner anhand seiner Identität und Erfahrungen wahrgenommen wird. Davon ausgehend wird hier ein theoretisches Modell der Wissensverarbeitung im Rahmen der Produktion in einer Fremdsprache vorgestellt, das auf neuen neurowissenschaftlichen Theorien über Gedächtnis, Lernen und die Verarbeitung von Repräsentationen häufiger linguistischer Sequenzen (chunks basiert und mit Daten aus dem Bereich Deutsch als Fremdsprache illustriert wird. Aus dem Modell ergibt sich, dass theoretisches Wissen über eine Fremdsprache und die Fähigkeit, die Sprache erfolgreich zu verwenden, als einander ergänzende, während des Lernprozesses miteinander interagierende Fähigkeiten anzusehen sind, und nicht als zwei Phasen einer durch Lernzeit und Speicherung im Gedächtnis bestimmten einheitlichen Kenntnis, wie von manchen Autoren vorgeschlagen wird.

  15. Causes, consequences, and therapy of the Radiophobia syndrome; Ursachen, Folgen und Therapie des Radiophobie-Syndroms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, K.

    2004-03-01

    The final storage of high-level radioactive waste, which is said to be still open while, in fact, it was solved technically a long time ago and is only being blocked for political reasons, as well as alleged technical risks of German nuclear power plants which have never been demonstrated or proven, are listed again and again as grounds for opting out of the use of nuclear power. There is hardly any doubt that one of the main causes underlying also these arguments, and thus the main reason for the insufficient public acceptance of nuclear power in Germany at the present time as a safe, inexpensive, and non-polluting source of primary energy, is the widespread fear of radiation (radiophobia). Consequently, solutions proposed for successfully managing this radiophobia must be examined. Continued scientific studies of the subject do not seem to be promising, as funds are available at present only for continuing the search for negative biological effects. Important preconditions for a change in attitude are the appropriate initiatives to be taken by the relatively small number of sufficiently independent experts of proven scientific repute. Initiatives of this kind can now be observed in numerous countries and regions in the world. It must be pointed out in this connection, as is underlined again and again by experienced experts, that risk acceptance is not a matter of factual arguments, but of emotions. Psychological and pedagogic sensitivity certainly are important elements in changing public opinion in the interest of a more realistic assessment of the radiation risk and the acceptance of nuclear power. (orig.) [German] Die angeblich noch offene, tatsaechlich aber laengst technisch geloeste und nur politisch blockierte Frage der Endlagerung hochradioaktiver Abfaelle, ebenso wie vorgebliche, tatsaechlich aber nie nachgewiesene technische Risiken der deutschen Kernkraftwerke werden immer wieder als Ausstiegsgruende fuer die Kernenergie genannt. Es bestehen kaum

  16. Regulation in the electric power industry. A practical manual. 2. ed.; Regulierung in der Energiewirtschaft. Ein Praxishandbuch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Salje, Peter [Hannover Univ. (Germany); Schmidt-Preuss, Matthias (ed.) [Bonn Univ. (Germany); Baur, Juergen F.

    2016-04-01

    ] Die Energiewende vollzieht sich mit Dynamik und Rasanz. Die Gesetz- und Verordnungsgebung, europaeische Rechtssetzung sowie die Praxis von BNetzA und Gerichten bilden einen Ordnungsrahmen, der fuer alle Player des Energiesektors wachsende Herausforderungen bedeutet. Nach der erfreulichen Aufnahme der 1. Auflage des bewaehrten Praxishandbuchs ''Regulierung in der Energiewirtschaft'' werden in einer neuen - zweiten - Auflage die topaktuellen Fragestellungen und Entwicklungen fuer Praxis und Theorie abgehandelt. Dabei werden die Besonderheiten des Werkes beibehalten: Einerseits die interdisziplinaere - regulierungsoekonomische wie auch betriebswirtschaftliche - Verankerung sowie andererseits die Beruecksichtigung der immer bedeutsamer werdenden europaeischen Vorgaben. Vor diesem Hintergrund werden vor allem die durch die Energiewende aufgeworfenen Problemstellungen von exzellenten Autoren erlaeutert. Dabei werden zahlreiche zusaetzliche Themen in das Handbuch aufgenommen, wie die investitionsanreizenden Instrumente (z.B. das Stilllegungsverbot). Darueber hinaus ist im letzten Teil das Energiezivilrecht in seiner Breite neu aufgenommen worden. Gleiches gilt fuer die immer wichtiger werdende Thematik des Messwesens. Weitere hochaktuelle - in der Neuauflage erstmals behandelte - Themen umfassen u.a. die Wegenutzungsvertraege und die 20-jaehrige Befristung und Neuvergabe von Konzessionsvertraegen, Kundenanlagen sowie geschlossene Verteilernetze. Im Zuge der Energiewende ist das EEG 2014 mit konzeptionellen Neuansaetzen Anlass fuer eine erhebliche Ausweitung der einschlaegigen Kapitel. Schliesslich sei auf die gaenzlich neue Netzplanung - vom Netzentwicklungsplan ueber die Bundesbedarfsplanung bis hin zur endgueltigen Planfeststellung - hingewiesen, die nunmehr intensiv behandelt wird. Autoren: Ausgewiesene Experten aus Wissenschaft und Praxis Zielgruppe: Gerichte, Behoerden und Institutionen im Energiesektor, Energiewirtschaftsunternehmen, Anwaltschaft

  17. Bulgarin ja muud vene teemad ajakirjas Inland / Bulgarin und andere Russische Themen in der Zeitschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Malle Salupere

    2012-01-01

    Full Text Available Das Inland (1836–1863 war meist für auswärtige Autoren und Materialien geschlossen, die wenigen Aufsätze und Referate über russische Autoren und Journalistik drehen sich hauptsächlich um den berüchtigten russischen Schriftsteller und Journalisten polnischer Herkunft Faddei Bulgarin (1789–1859, Gründer und Herausgeber der Tageszeitung Сeвeрнaя пчeлa (Nordische Biene – NB, Autor von vielgelesenen Romanen und Erzählungen und unzähliger Feuilletons, seit 1828 Besitzer des Gutes Karlowa an der Stadtgrenze Tartu, wo er die Sommerferien, zuweilen ganze Jahre verbrachte und auch begraben ist. Er wusste sich überall mehr Feinde als Freunde zu verschaffen, aber nicht wegen seiner angeblichen Denunziationen – das blieb ihm fremd, – sondern weil seine Meinung über Autoren, Künstler usw. nicht immer schmeichelnd war. Das Publikum vertraute ihm, was sich im Absatz der gelobten oder getadelten Werke wiederspiegelte. Daran liegt auch der Grund seines Streits mit Puschkin 1830 (den er früher und später immer hochgepriesen hat, worauf Letzterer mit bekannten bissigen Pamphlets antwortete, die anderthalb Jahrhunderte lang als die vertrauenswürdigste Quelle für Bulgarins Tätigkeit galten. Seit 1844 werden im Inland Referate aus der NB, meist mit Bulgarins Nachrichten aus Livland in seinen Sommerbriefen mit allerlei Beobachtungen und Meinungen über örtliche Geschichte und Verhältnisse, gebracht. Es war bekannt, dass die „Biene“ im Winterpalast vom Kaiser gelesen wurde, deshalb waren alle Behörden daran interessiert, dass ja nichts Ungünstiges unter des Allerhöchsten Augen komme. Bulgarin aber benutzte die Sonderstellung der Ostseeprovinzen dazu, um in maßlosen Lobliedern der deutschen Bildung und hiesiger Universität oder der blühenden Gutswirtschaft nach Aufhebung der Leibeigenschaft seine Ansichten und Vorschläge zu verstecken, soweit das bei der scharfen Zensuraufsicht möglich war. Russische Schriftsteller kommen

  18. Therapy of canine corneal pannus with strontium-90; Die Behandlung der Keratitis superficialis chronica des Hundes mit Strontium-90

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoecht, S.; Nausner, M.; Hinkelbein, W. [Universitaetsklinikum Benjamin Franklin, Berlin (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radioonkologie und Strahlentherapie; Gruening, G.; Allgoewer, I.; Brunnberg, L. [Freie Univ. Berlin (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Kleine Haustiere

    2002-02-01

    Background: Corneal pannus is a disease which, if untreated, nearly always is progressive and may lead to blindness of the affected dog. A therapeutic standard is yet to be defined. Beta-ray irradiation with Sr-90 is often recommended on a casuistic basis, but systematic studies are sparse. The aim of the present study was to evaluate efficacy and to document side effects of radiotherapy with Sr-90. Material and Methods: 17 animals were treated. 13 of them received treatment of 15 Gy surface dose twice within 2 days with additional medical therapy with ciclosporin and prednisolon. Only the more affected eye was treated with radiation which was applied with an eye-applicator, the other eye served as control. Four animals with already advanced impairment of vision received keratectomy, afterwards radiation was applied on both sides. Results: Medical treatment alone led to deterioration in vascularization and spread of pigmentation in eleven of 13 (85%) of the control-eyes, density of pigmentation increased in eight of 13 (62%). After radiation therapy, almost all animals showed a marked initial improvement. Even if progressive disease occurred later on, further worsening as it happened in the control-eyes could be stopped in nine resp. ten of 13 eyes (69% and 77%). All animals with keratectomy and radiotherapy regained and preserved adequate vision. Besides short-term blepharospasm, no side effects were recorded. Conclusion: Corneal pannus is responsive to radiation therapy with Sr-90 and long-term benefit can be achieved. Side effects are minimal. Optimal sequencing of therapy and dosage still have to be examined. (orig.) [German] Hintergrund: Die Keratitis superficialis chronica des Hundes ist eine unbehandelt fast immer progredient verlaufende Hornhautentzuendung, die zur Erblindung fuehren kann. Eine Standardbehandlung gibt es bisher nicht. Systematische Untersuchungen zur Bestrahlung mit Strontium-(Sr-)90 liegen praktisch nicht vor, die Anwendung wird jedoch

  19. Iodine-125 brachytherapy as upfront and salvage treatment for brain metastases. A comparative analysis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Romagna, Alexander; Schwartz, Christoph; Tonn, Joerg-Christian; Kreth, Friedrich-Wilhelm [Ludwig-Maximilians-University, Department of Neurosurgery, Munich (Germany); Egensperger, Rupert [Ludwig-Maximilians-University, Center for Neuropathology and Prion Research, Munich (Germany); Watson, Juliana; Belka, Claus; Nachbichler, Silke Birgit [Ludwig-Maximilians-University, Department of Radiation-Oncology, Munich (Germany)

    2016-11-15

    stereotaktischer Rebestrahlungsstrategien zerebraler Metastasen sind kaum publiziert worden. Wir verglichen Risiko-Effizienz-Profile der Jod-125 Brachytherapie (SBT) als Primaertherapie kleiner Metastasen und als Rezidivtherapie nach vorausgegangener Bestrahlung. Voraussetzung fuer eine SBT war immer eine histologische Sicherung der Diagnose. Dieses einheitliche Vorgehen erlaubte, zusaetzlich den Stellenwert bioptischer Verfahren zu analysieren. Patienten mit kleinen unbehandelten (n = 20) oder vorbestrahlen (n = 28) metastasensuspekten Laesionen wurden konsekutiv eingeschlossen. Implantiert wurden temporaere Jod-125-Seeds (mediane Referenzdosis: 50 Gy, mediane Energiedosisleistung: 15 cGy/h). Fuer Risikoanalysen berechneten wir die kumulative biologische effektive Dosis (BED). Die Klassifikation der Neurotoxizitaet erfolgte entsprechend den Kriterien der RTOG/EORTC (Radiation Therapy Oncology Group/European Organization for Research and Treatment of Cancer). SBT als Initialtherapie wurde bei 20 Patienten und als Rezidivtherapie bei 23 Patienten durchgefuehrt. Fuenf Patienten der Rezidivgruppe wiesen radiogene Gewebsveraenderungen auf, sodass keine Behandlung erfolgte. Patienten mit Primaer- und Rezidivtherapie waren bezueglich ihrer klinischen Parameter mit Ausnahme des Tumorvolumens vergleichbar (geringfuegig kleinere Tumoren in der Rezidivgruppe). Die lokale/distante Einjahrestumorkontrollrate nach Primaer- und Rezidiv-SBT war aehnlich (94 %/64 % vs. 87 %/57 %, p = 0,45). Eine Toxizitaet vom Grad I/II fand sich bei 2 Patienten (kumulative BED: 192,1 Gy{sub 3} und 249,6 Gy{sub 3}). SBT verbindet diagnostische Genauigkeit mit effektiver Behandlung. Die niedrige Toxizitaetsrate unterstreicht die protektiven radiobiologischen Eigenschaften kontinuierlicher Bestrahlung mit niedriger Energiedosisleistung. SBT als Primaer- und Rezidivtherapie ist sicher und effektiv. Die Indikation zur histologischen Reevaluation sollte nach vorausgegangener Bestrahlung immer erwogen werden, um Unter

  20. Chromosome aberrations in human lymphocytes for investigation of individual radiosensitivity; Chromosomenaberrationen in peripheren Lymphozyten zur Untersuchung der individuellen Strahlenempfindlichkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zitzelsberger, H. [LMU Muenchen (Germany). Strahlenbiologisches Inst.; Bauchinger, M. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenbiologie

    2000-07-01

    und Insertionen zuverlaessig erfassen. Aufgrund ihrer zeitlichen Persistenz bieten sie gute Voraussetzungen fuer eine retrospektive Dosisrekonstruktion von Strahlenexpositionen (biologische Dosimetrie). Ein Nachteil ist dabei, dass in der routinemaessigen Anwendung immer nur Teilgenom Analysen, meist in Verwendung von Dreierkombinationen bestimmter Chromosomen als DNA Sonden, vorgenommen werden koennen. Grundsaetzlich ist zwar aus diesen Teilgenom Daten eine Hochrechnung auf gesamtgenomische Aberrationsraten moeglich, dies setzt jedoch voraus, dass Doppelstrangbrueche, die zu Translokationen fuehren, zufaellig im Genom verteilt sind und dass es keine bevorzugte Wechselwirkung zwischen bestimmten Chromosomenpaaren gibt. Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit der Beteiligung eines Chromosoms an einem solchen Strukturaustausch proportional zu seinem DNA Gehalt ist. Da experimentelle Daten jedoch zeigen, dass dies keineswegs immer der Fall ist, koennte dies ein Hinweis auf eine unterschiedliche Strahlensensibilitaet bestimmter Chromosomen sein. Translokationsanalysen bei verschiedenen gesunden Spendern nach in vitro Bestrahlung von Blutproben mit gleichen Dosen, ergaben offensichtliche interindividuelle Unterschiede der Strahlenempfindlichkeit. Aehnliche Befunde sind von Tumorpatienten nach strahlentherapeutischen Massnahmen bekannt. Konsequenzen aus diesen Beobachtungen koennten sich fuer die biologische Dosimetrie ergeben. Um eine zuverlaessige individuelle Dosisrekonstruktion lange zurueckliegender Strahlenexpositionen zu gewaehrleisten, ist es notwendig, Ausmass, Verteilung und Dosisabhaengigkeit dieser Variabilitaet an groesseren Personenkollektiven und Kalibrierdatensaetzen zu untersuchen. (orig.)

  1. Polyzystisches Ovarsyndrom – ein aktueller Überblick über therapeutische Ansätze bei Kinderwunsch und metabolischen Komorbiditäten // PCOS – A Current Overview of Therapeutic Options for Infertility and Metabolic Co-Morbidities

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lunger F

    2017-01-01

    resistance.p bKurzfassung: /bDie Diagnose des polyzystischen Ovarsyndroms (PCOS wird anhand der Rotterdam-Kriterien von 2003 gestellt und beinhaltet Oligo- oder Anovulation, Hyperandrogenämie und/oder klinische Zeichen einer Androgenisierung sowie polyzystische Ovarien im Ultraschall. Die Diagnose ist allerdings nicht immer klar. Bei unklarem Ovulationsstatus kann eine Progesteron-Bestimmung in der Mittlutealphase herangezogen werden. Klinische Zeichen einer Hyperandrogenämie werden durch Ethnizität maßgeblich beeinflusst und sollten in der Diagnosestellung berücksichtigt werden. Eine Kombinationsbestimmung von AMH und LH kann herangezogen werden, um Frauen mit sonographischer PCO-Morphologie von Frauen mit PCOS zu unterscheiden. Bei bestehendem Kinderwunsch ist ein erster wichtiger therapeutischer Schritt eine Gewichtsreduktion und Lifestyle- Management. Medikamentöse Therapieansätze beinhalten Clomifen, niedrig dosierte Gonadotropine sowie Metformin. Clomifen stellt aufgrund der hohen Schwangerschaftsraten immer noch die Erstlinientherapie dar. Anstatt mehrfacher Zyklen mit Clomifen sollten Gonadotropine eingesetzt werden, insbesondere bei Clomifen-resistenten Frauen, da eine höhere Ovulation- und Schwangerschaftsrate nachgewiesen wurde. Metabolische Komorbiditäten bei PCOS kommen gehäuft vor und sollten dementsprechend großzügig diagnostiziert und behandelt werden, um Spätfolgen zu reduzieren und/ oder zu vermeiden. Konsensbeschlüsse internatio naler Fachgesellschaften empfehlen ein metabolisches Screening mittels Nüchternblutzucker-Bestimmung sowie oGTT bei allen Frauen mit PCOS oder zumindest bei PCOS-Patientinnen mit zusätzlicher Adipositas, Anovulation oder positiver Familienanamnese. Nüchtern- Insulin und HOMA-Index können eine IR dia gnostizieren. Gezielte Therapien für die metabolische Komorbiditäten beinhalten Diät und adäquate körperliche Betätigung sowie die Einstellung von Hypertonie und Stoffwechselstörungen mit cholesterinsenkenden

  2. Unusual acute and delayed skin reactions during and after whole-brain radiotherapy in combination with the BRAF inhibitor vemurafenib. Two case reports

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulze, B.; Roedel, C.; Weiss, C. [Johann Wolfgang Goethe-University Hospital, Department of Radiation Oncology, Frankfurt am Main (Germany); Meissner, M.; Wolter, M. [Johann Wolfgang Goethe-University Hospital, Department of Dermatology, Frankfurt am Main (Germany)

    2014-02-15

    Besides radiotherapy (RT) and surgery, the introduction of BRAF inhibitors like vemurafenib has provided new opportunities for treatment of patients with metastasized malignant melanomas. RT and vemurafenib are being increasingly used concurrently, although little is known about the potential side effects of this combination. Vemurafenib is known to cause severe cutaneous skin reactions such as phototoxicity and evidence is accumulating that RT may further enhance these side effects. We report two cases of unusual skin reactions occurring during and after treatment with a combination of vemurafenib and whole-brain irradiation in patients with cerebral metastases arising from malignant melanomas. One case report describes excessive acute radiodermatitis which arose during whole-brain irradiation in combination with vemurafenib. The second describes a late skin reaction occurring approximately 30 days after completion of RT. These two case reports show that combination of both treatment modalities is possible, but requires close monitoring of patients and good interdisciplinary collaboration. (orig.) [German] Neben der Strahlentherapie und Chirurgie stellt die Einfuehrung von BRAF-Inhibitoren wie Vemurafenib eine neue Moeglichkeit zur Behandlung von metastasierten malignen Melanomen dar und immer haeufiger kommt eine Kombination aus Strahlentherapie und Vemurafenib zum Einsatz. Bislang ist wenig bekannt ueber potentielle Nebenwirkungen, die sich aus einer Kombination beider Therapieoptionen ergeben koennen. Vemurafenib kann zu schweren kutanen Nebenwirkungen wie z. B. Phototoxizitaet fuehren und es haeufen sich Hinweise, dass die Strahlentherapie diese Nebenwirkungen verstaerken kann. Wir berichten ueber zwei Faelle ungewoehnlicher Hautreaktionen waehrend und nach einer Ganzhirnbestrahlung in Kombination mit Vemurafenib. Ein Fall beschreibt eine akute und ueberschiessende Radiodermatitis unter fortlaufender Radiotherapie und der andere Fall beschreibt eine spaete

  3. Overall energetic situation; Energiewirtschaftliche Gesamtsituation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fahl, Ulrich; Blesl, Markus [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER); Thoene, Eberhard [Zentrum fuer Energieforschung (ZfES), Stuttgart (Germany)

    2015-07-01

    The different influence of climatic, economic and structural conditions lead 2014 in Germany in total to a significant decline in primary energy demand. There the influences of the individual setting has affected differently. The further improving economic developments influenced the energy demand in industry and commerce during the year only slightly to increase the consumption. The annual average of the still high energy prices and measures to improve efficiency affected both in private consumption as well as in industrial and commercial sector a damping of consumption. However, the greatest influence on the development of consumption is resulting from the exceptionally mild weather, whereby the energy demand for the provision of space heating declined strongly compared at an average year. Overall, the primary energy consumption decreased by the increased influence of demand-reducing conditions over the previous year -4.7%, reaching its lowest level for the whole levels of Germany since 1990. [German] Der unterschiedliche Einfluss der klimatischen, oekonomischen und strukturellen Rahmenbedingungen fuehrte 2014 in Deutschland insgesamt zu einem erheblichen Rueckgang bei der Primaerenergienachfrage. Dabei wirkten sich die Einfluesse der einzelnen Rahmenbedingungen unterschiedlich aus. Die sich weiter verbessernde konjunkturelle Entwicklung beeinflusste die Energienachfrage bei Industrie und Gewerbe im Verlauf des Jahres nur leicht verbrauchssteigernd. Das im Jahresdurchschnitt immer noch hohe Energiepreisniveau und Massnahmen zur Effizienzsteigerung wirkten sich dagegen sowohl beim privaten Konsum als auch in Industrie und Gewerbe verbrauchsdaempfend aus. Der groesste Einfluss auf die Verbrauchsentwicklung resultiert jedoch aus der aussergewoehnlich milden Witterung, wodurch die Energienachfrage fuer die Bereitstellung von Raumwaerme im Vergleich zu einem Durchschnittsjahr stark zurueckging. Insgesamt verringerte sich durch den staerkeren Einfluss der

  4. Non-granulomatous prostatitis: MR appearance with an endorectal surface coil; Nichtgranulomatoese Prostatitis: Erscheinungsbild im MRT mit endorektaler Oberflaechenspule (``Endo-MRT``)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Szolar, D.H.M. [Magnetresonanztomographie-Zentrum, Univ. Graz (Austria); Ranner, G. [Magnetresonanztomographie-Zentrum, Univ. Graz (Austria); Preidler, K.W. [Magnetresonanztomographie-Zentrum, Univ. Graz (Austria); Lax, S. [Inst. fuer Pathologische Anatomie, Univ. Graz (Austria)

    1995-01-01

    Inflammatory conditions of the prostate are often idfficult to distinguish from early stages of prostate cancer with imaging techniques. The use of an endorectal surface coil in MRI of the prostate gland has been reported to provide superior resolution and better imaging of details than MRI with a body coil in the diagnosis of early prostate cancer. We report a 34-year-old patient with nonspecific non-granlomatous prostatitis in whom T{sub 2}-weighted endorectal surface coil magnetic resonance imaging (ESCMRI) showed a region of markedly decreased signal intensity in the periphery of the gland. The low signal intensity of the lesion, its sharp demarcation from the normal part of the peripheral zone of the prostate and the marked bulge of the surface contour without capsular breach of the organ were interpreted as evidence of a bioptically proven benign inflammatory condition. (orig.) [Deutsch] Die Unterscheidung entzuendlicher Prozesse von Fruehstadien maligner Neoplasien der Prostata mittels Magnetresonanztomographie bereitet immer wieder Schwierigkeiten. Die Anwendung einer Oberflaechenspule erlaubt durch hoehere Aufloesung eine exaktere Beurteilung der Prostatakapsel, was eine hoehere Treffsicherheit beim Nachweis moeglicher organueberschreitender Infiltrationen bedeutet. Wir praesentieren den Fall eines 34jaehrigen Mannes mit unspezifischer, nichtgranulomatoeser Prostatitis, bei dem das MR-Tomogramm mit endorektal plazierter Oberflaechenspule (Endo-MRT) in der Peripherzone ein Areal deutlich herabgesetzter Signalintensitaet auf T{sub 2}-gewichteten Aufnahmen zeigte. Die scharfe Begrenzung der ausgedehnten signalarmen Laesion gegenueber dem nichtbefallenen Anteil der Peripherzone beim im Endo-MRT identifizierbarer intakter Kapsel liess ein organueberschreitendes Malignom ausschliessen und bestaetigte durch histologische Aufarbeitung der Bioptate den Endo-MRT-Verdachtsbefund einer Prostatitis. (orig.)

  5. Integration of seismic reflection and geologically balanced profiles; Integration reflexionsseismischer und geologisch bilanzierter Profile

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lambrecht, A. [Trappe Erdoel Erdgas Consultant, Isernhagen (Germany)

    1998-12-31

    Bilanzierung keine eindeutige Loesung liefert, sondern immer eine Gruppe von Loesungen. (orig./MSK)

  6. On-line monitoring and inservice inspection in codes; Betriebsueberwachung und wiederkehrende Pruefungen in den Regelwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bartonicek, J.; Zaiss, W. [Gemeinschaftskernkraftwerk Neckar GmbH, Neckarwestheim (Germany); Bath, H.R. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Salzgitter (Germany). Geschaeftsstelle des Kerntechnischen Ausschusses (KTA)

    1999-08-01

    The relevant regulatory codes determine the ISI tasks and the time intervals for recurrent components testing for evaluation of operation-induced damaging or ageing in order to ensure component integrity on the basis of the last available quality data. In-service quality monitoring is carried out through on-line monitoring and recurrent testing. The requirements defined by the engineering codes elaborated by various institutions are comparable, with the KTA nuclear engineering and safety codes being the most complete provisions for quality evaluation and assurance after different, defined service periods. German conventional codes for assuring component integrity provide exclusively for recurrent inspection regimes (mainly pressure tests and optical testing). The requirements defined in the KTA codes however always demanded more specific inspections relying on recurrent testing as well as on-line monitoring. Foreign codes for ensuring component integrity concentrate on NDE tasks at regular time intervals, with time intervals scope of testing activities being defined on the basis of the ASME code, section XI. (orig./CB) [Deutsch] Fuer die Komponentenintegritaet sind die Schaedigungsmechanismen mit dem nach den Regelwerken einzuhaltenden Abstand abzusichern. Dabei ist die jeweils vorhandene (Ist-) Qualitaet als Ausgangspunkt entscheidend. Die Absicherung der vorhandenen Qualitaet im weiteren Betrieb erfolgt durch geeignete Betriebsueberwachung und wiederkehrende Pruefungen. Die Anforderungen der Regelwerke sind vergleichbar, wobei die Bestimmung der vorhandenen Qualitaet nach einer bestimmten Betriebszeit sowie deren Absicherung im weiteren Betrieb am vollstaendigsten auf Basis des KTA-Regelwerkes moeglich ist. Die Absicherung der Komponentenintegritaet im Betrieb beruht in deutschen konventionellen Regelwerken nur auf den wiederkehrenden Pruefungen (hauptsaechlich Druckpruefungen und Sichtpruefungen). Das KTA-Regelwerk forderte hier schon immer qualifizierte

  7. A universal concept for IV-supported operation management; Ein universelles Konzept fuer die IV-gestuetzte Betriebsfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sturm, A.

    1997-12-31

    The continuing rise in cost pressure calls for measures for enhancing the efficiency of operation management and maintenance. At the same time it is necessary to maintain the requisite reliability of production and keep abreast of the ever more stringent requirements of working safety and environment protection. This paper presents an integral operation management system for production plants which does justice to both the productive and the and the conserving function of operation management. The development and introduction of this system to conventional power plants has meanwhile begun. The system consistently gives consideration to the fact that operation management depends on processing data and information of different properties. Whereas process data can show strong fluctuations, there are many kinds of information on the plant concerning, for example, plant installations, processes, damage, and maintenance which hardly fluctuate at all or only change over long time periods. These latter include plant and installation addresses, technical data on the system or on maintenance. In operation management systems designed for production plants it can therefore be useful to organise the handling of process data (dynamic data) and plant data (static data) separately. [Deutsch] Der immer staerkere Kostendruck erfordert Massnahmen zur Effizienzsteigerung der Betriebsfuehrung und der Instandhaltung bei Erhaltung der erforderlichen Zuverlaessigkeit der Produktion, steigenden Anforderungen an Arbeitssicherheit und Umweltschutz. Ein Gesamtbetriebsfuehrungssystem, das sowohl die Produktionsfunktion, als auch die Erhaltungsfunktion abdeckt, wurde fuer Produktionsanlagen konzipiert. Fuer konventionelle Kraftwerke wurde die Entwicklung und Einfuehrung begonnen. Dieses System beruecksichtigt konsequent, dass bei der Betriebsfuehrung Daten und Informationen mit unterschiedlichen Eigenschaften zu verarbeiten sind. Waehrend die Prozessdaten hoch fluktuierende Daten sein koennen

  8. Magnetic resonance imaging of respiratory movement and lung function; Magnetresonanztomographie der Atembewegung und Lungenfunktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tetzlaff, R. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Radiologie (E010), Heidelberg (Germany); Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Medizinische und Biologische Informatik, Heidelberg (Germany); Eichinger, M. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Radiologie (E010), Heidelberg (Germany)

    2009-08-15

    Lung function measurements are the domain of spirometry or plethysmography. These methods have proven their value in clinical practice, nevertheless, being global measurements the functional indices only describe the sum of all functional units of the lung. Impairment of only a single component of the respiratory pump or of a small part of lung parenchyma can be compensated by unaffected lung tissue. Dynamic imaging can help to detect such local changes and lead to earlier adapted therapy. Magnetic resonance imaging (MRI) seems to be perfect for this application as it is not hampered by image distortion as is projection radiography and it does not expose the patient to potentially harmful radiation like computed tomography. Unfortunately, lung parenchyma is not easy to image using MRI due to its low signal intensity. For this reason first applications of MRI in lung function measurements concentrated on the movement of the thoracic wall and the diaphragm. Recent technical advances in MRI however might allow measurements of regional dynamics of the lungs. (orig.) [German] Die Lungenfunktion wird bislang hauptsaechlich durch die Spirometrie oder Plethysmographie untersucht. Diese Methoden sind zwar sehr leistungsfaehig zur Diagnostik von Lungenerkrankungen, sind jedoch globale Messmethoden, deren Messparameter immer die Summe aller funktionellen Einheiten der Lunge beschreiben. Veraenderungen, die auf eine Teilkomponente der Atempumpe beschraenkt sind oder kleine Teile des Lungengewebes betreffen, koennen durch gesunde Lungenanteile kompensiert werden. Mit dynamischen bildgebenden Verfahren koennten solche regionalen Veraenderungen erfasst und so eine fruehere Therapie ermoeglicht werden. Die Magnetresonanztomographie (MRT) bietet sich hier ideal an, da sie als Schnittbildverfahren weder die Probleme der Bildverzerrung, der Projektionsverfahren noch die Strahlenbelastung der Computertomographie hat. Allerdings wird die MRT der Lunge durch das geringe Signal des

  9. Virtuelle Patienten: Wie werden sie aus Sicht von Medizinstudierenden am besten eingesetzt? [Virtual patients: Which kind of teaching method is most attractive to medical students?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riemer, Martin

    2013-11-01

    Full Text Available [english] “Virtual Patients” (VPs enable medical students to simulate a patient encounter before their first real patient contact. Later they can also be used to assess and train students’ abilities to recognize and treat selected diseases. This is especially valuable as medical schools are normally linked to maximum medical care hospitals with increasing difficulties to present patients with less serious medical conditions to their students . Five different approaches were taken to find out which is the best way to use VPs in medical education. From the student’s points of view best results can be achieved in the majority of cases when students worked in groups of two up to about ten. [german] „Virtuelle Patienten“ (VP ermöglichen es Medizinstudierenden eine Begegnung mit Patienten zu simulieren, bevor sie ihren ersten realen Patientenkontakt haben. Später im Studium können VP genutzt werden, um ausgewählte Krankheiten zu erkennen oder deren Behandlung zu üben. Dies ist besonders wichtig, weil in Ausbildungskrankenhäusern der Maximalversorgung immer weniger Patienten mit normalen Erkrankungen als Beispiel für die Studierenden zu finden sind . Fünf verschiedene Ansätze wurden genutzt um herauszufinden, auf welche Art man VP am besten in der medizinischen Ausbildung einsetzen kann. Aus der Sicht der Studierenden können in der Mehrzahl der Fälle die besten Ergebnisse erzielt werden, wenn Studierende in Gruppen von zwei bis zu ungefähr zehn Personen unterrichtet werden.

  10. Driver's glance behaviour and secondary tasks; Einfluss von Nebenaufgaben auf das Fahrerblickverhalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schweigert, M. [BMW Group Forschung und Technik, Muenchen (Germany); Bubb, H. [TU Muenchen, Garching (Germany). Lehrstuhl fuer Ergonomie

    2003-07-01

    This paper contains a proposal for the evaluation of drivers' glance behavior, focussing on the influence of secondary tasks during driving. In general, an evaluation can only be achieved by regarding the quality of a task completion, which can be calculated by a comparison of a measured, actual value or behavior and a defined target value or behavior. Due to this definition, a target glance behavior is defined by so called continous and situational visual tasks. As opposed to continuous visual tasks, situational visual tasks contain a concrete description for a target glance behavior. A field trial (N=30) showed, that the subjects' glance behavior fulfilled most of the defined visual tasks when driving without a secondary task. Driving with secondary tasks leads to an increasing subjects' reliance on the correct driving of the other road users, shown by decreasing visual monitoring. (orig.) [German] Die vorliegende Untersuchung behandelt die Bewertung des Blickverhaltens von Fahrzeugfuehrern, wobei das Hauptaugenmerk auf dem Einfluss von Zusatzaufgaben liegt, die waehrend der Fahrt zu bearbeiten sind. Eine Bewertung ist immer eng mit dem Begriff der Qualitaet verknuepft, wobei ein Ist-Wert mit einem vorgegebenen Soll-Wert zu vergleichen ist. Nur wenn die Abweichung zwischen Soll und Ist gering ist, ist die Qualitaet hoch und die Bewertung somit positiv. Bei der Definition eines Soll-Blickverhaltens wird hier zwischen kontinuierlichen und situativen visuellen Aufgaben unterschieden. Letztere beinhalten konkrete Forderungen an das Fahrerblickverhalten in bestimmten Situationen, waehrend sich die Vorgabe eines Soll-Werts fuer kontinuierliche Aufgaben einer genauen Quantifizierung weitestgehend entzieht. Im Feldversuch (N=30) konnte gezeigt werden, dass bei den Fahrten ohne Zusatzaufgabenbearbeitung (Referenzbedingung) die definierten visuellen Aufgaben zum Grossteil erfuellt werden. Ist der Fahrer jedoch durch Zusatzaufgaben beansprucht, verlaesst er

  11. Interventional diagnostic breast procedures; Diagnostische Mammainterventionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bick, U. [Inst. fuer Radiologie, Universitaetsklinikum Charite, Berlin (Germany); Dept. of Radiology, The Univ. of Chicago (United States); Diekmann, S.; Diekmann, F. [Inst. fuer Radiologie, Universitaetsklinikum Charite, Berlin (Germany)

    2001-09-01

    The comprehensive survey describes in great detail the indications, performance, and advantages and drawbacks of the various biopsy and localization techniques available today for interventional diagnostic evaluation of lesions of the breast. (orig./CB) [German] Die Feinnadelaspirationszytologie ist einfach und rasch durchfuehrbar, ist jedoch insbesondere in der Hand von unerfahrenen Untersuchern mit einer relativ hohen Rate von nicht auswertbaren und falsch-negativen Befunden verbunden. Das Verfahren wird am haeufigsten bei soliden oder zystischen Herdbefunden eingesetzt, die palpabel oder sonographisch nachweisbar sind. Bei inadaequatem Zellmaterial muss eine erneute Biopsie, ggf. mit einem anderen Verfahren, erfolgen. Die Nadelstanzbiopsie ist heutzutage das Verfahren der Wahl bei mammographisch oder sonographisch sichtbaren soliden Herdbefunden. Das Verfahren ist einfach und kostenguenstig durchfuehrbar und weist bei soliden Herdbefunden eine extrem hohe Sensitivitaet und Spezifitaet auf. Bei Mikroverkalkungen sollten immer ausreichend viele Stanzen (5 und mehr) entnommen werden. Bei Stanzbiopsien besteht grundsaetzlich die Gefahr einer Unterschaetzung des histologischen Befundes (ADH statt DCIS, in situ statt invasiv). Bei Diagnose ADH in der Stanzbiopsie sollte eine Exzision des Befundes erfolgen. Die vakuumassistierte Stanzbiopsie ist besonders beeignet zur Biopsie von unklaren Mikroverkalkungen, da durch die groessere entnommene Gewebemenge eine hoehere Spezifitaet und Sensitivitaet erreicht werden kann. Fuer MR-gesteuerte Biopsien hat dieses Verfahren den Vorteil, dass die Nadel nur einmal platziert werden muss. Die stereotaktische Exzisionsbiopsie ist ein relativ teures und invasives Verfahren, das insbesondere zur diagnostischen Abklaerung von unklaren Mikroverkalkungen eingesetzt wird. Hierbei steht das Verfahren in direkter Konkurrenz zur vakuumassistierten Stanzbiopsie. Inwieweit es fuer die stereotaktische Exzisionsbiopsie wirklich ein

  12. From the Social Contract to a Social Contract Law - Vom Contrat Social zum Gesellschaftsvertragsrecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Abegg

    2008-05-01

    Full Text Available Taking the viewpoint of the civil law tradition, which has traditionally assumed that the legitimacy of the administration is state-derived, this text recognises the constant decline of state sovereignty in modern times and consequently the increasing diffusion of the state into society. At the level of state theory, this reflects a shift from the great philosophical ‘social contract’ to many small legal contracts as its functional equivalent. Dealing with this phenomenon, administrative law needs to address the fundamental question of how law can sustainably support the unity of a society where the state administration and the various parts of society it has to govern are strange to each other and at the same time depending on mutual ad-hoc cooperation time and again.- Aus einer kontinentalen Sicht, gestützt auf die langen Erfahrungen mit einer staatlich angeleiteten Legitimation der Staatsverwaltung, erkennt diese Untersuchung den beständigen Niedergang staatlicher Souveränität in der Moderne und folglich die zunehmende Diffusion des Staates in die Gesellschaft. Auf der Ebene der Staatstheorie wird dies durch einen Wechsel vom großen philosophischen Sozialvertrag zu vielen einzelnen rechtlichen Verträgen als dessen funktionales Äquivalent gespiegelt. Mit diesem Phänomen erhält das Verwaltungsrecht eine grundsätzlich neue Perspektive: Es stellt sich die Frage, wie mit Recht die Einheit einer Gesellschaft hervorgebracht werden kann, in welcher die Staatsverwaltung und die von ihr zu regulierenden Sozialbereiche sich einerseits fremd geworden sind und doch andererseits auf wechselseitige Ad-hoc-Kooperationen immer wieder von Neuem angewiesen sind.

  13. Vom Contrat Social zum Gesellschaftsvertragsrecht / From the Social Contract to a Social Contract Law

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Abegg

    2008-05-01

    Full Text Available Formen und Funktion des Verwaltungsvertrags in der fragmentierten Gesellschaft Aus einer kontinentalen Sicht, gestützt auf die langen Erfahrungen mit einer staatlich angeleiteten Legitimation der Staatsverwaltung, erkennt diese Untersuchung den beständigen Niedergang staatlicher Souveränität in der Moderne und folglich die zunehmende Diffusion des Staates in die Gesellschaft. Auf der Ebene der Staatstheorie wird dies durch einen Wechsel vom großen philosophischen Sozialvertrag zu vielen einzelnen rechtlichen Verträgen als dessen funktionales Äquivalent gespiegelt. Mit diesem Phänomen erhält das Verwaltungsrecht eine grundsätzlich neue Perspektive: Es stellt sich die Frage, wie mit Recht die Einheit einer Gesellschaft hervorgebracht werden kann, in welcher die Staatsverwaltung und die von ihr zu regulierenden Sozialbereiche sich einerseits fremd geworden sind und doch andererseits auf wechselseitige Ad-hoc-Kooperationen immer wieder von Neuem angewiesen sind. Forms and Function of Administrative Contracts in a Fragmented Society. Taking the viewpoint of the civil law tradition, which has traditionally assumed that the legitimacy of the administration is state-derived, this text recognises the constant decline of state sovereignty in modern times and consequently the increasing diffusion of the state into society. At the level of state theory, this reflects a shift from the great philosophical ‘social contract’ to many small legal contracts as its functional equivalent. Dealing with this phenomenon, administrative law needs to address the fundamental question of how law can sustainably support the unity of a society where the state administration and the various parts of society it has to govern are strange to each other and at the same time depending on mutual ad-hoc cooperation time and again.

  14. Von Nischen und Infrastrukturen - Herausforderungen und neue Ansätze politischer Technologien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Felix Stalder

    2011-06-01

    Full Text Available Neue Technologien aus dem aktivistischen Umfeld bieten radikale Alternativen zu kultureller Nischenbildung und zentralisierten Web 2.0-Infrastrukturen. Die sozialen und politischen Realitäten der Digitalisierung und Vernetzung sind heute von zwei konstitutiven, aber grundsätzlich unterschiedlichen, ja teilweise sogar entgegengesetzten Dynamiken geprägt. Beide stellen den Medienaktivismus vor neue Herausforderungen. Zum einen können wir ein Aufblühen neuer kultureller Nischen und horizontaler Organisationsformen beobachten. Zum anderen erleben wir gleichzeitig eine enorme Zentralisierung und Konzentration auf der Ebene der Plattformen, welche einen grossen Teil der infrastrukturellen Grundlage des Wachstum der Nischen und neuen Kooperationsmuster darstellen. Nachdem der Aufbau alternativer Infrastrukturen – Zeitschriften, TV Kanäle und Internetplattformen – in den ersten 30 Jahren medienaktivistischer Projekte eine grosse Rolle gespielt hat (Stalder 2008 sind diese Fragen in den letzten 10 Jahren etwas in den Hintergrund getreten. Denn die Komplexität der Infrastrukturen nahm stetig zu, was es immer aufwendiger machte, sie zu betreiben und die neuen, offene Plattformen, wie sie für Web 2.0 typisch sind, stellten allen - scheinbar ohne Einschränkungen - mächtige Werkzeuge zu Verfügung. Warum eine eigene Plattform betreiben, wenn grosse professionelle Anbieter das besser, sicherer und kostenfrei anbieten? Heute sind die Probleme dieser Entwicklungen aber deutlich zu erkennen. Im Folgenden werden die Herausforderungen dieser Nischenbildung, die dunkle Seite der zentralisierten Infrastrukturen sowie die darauf reagierenden, neue Entwürfe für de-zentrale Infrastrukturen skizziert.

  15. Effect of saline absorption on the flexural stress relaxation behavior of epoxy/cotton composite materials for orthopedics applications

    Science.gov (United States)

    Kontaxis, L. C.; Pavlou, C.; Portan, D. V.; Papanicolaou, G. C.

    2018-02-01

    In the present study, a composite material consisting of a polymeric epoxy resin matrix, reinforced with forty layers of non-woven cotton fiber fabric was manufactured. The method used to manufacture the composite was the Resin Vacuum Infusion technique. This is a technique widely used for high-performance, defect-free, composite materials. Composites and neat polymers are subjected to stresses during their function, while at the same time being influenced by environmental conditions, such as temperature and humidity. The main goal of this study was the investigation of the degradation of composite's viscoelastic behavior, after saline absorption. At this point, it should be mentioned, that this material could be used in biomedical applications. Therefore, a sealed container full of saline was used for the immer s ion of the specimens manufactured, and was placed in a bath at 37°C (body temperature). The specimens remained there for five different immersion periods (24, 72, 144, 216, 336 hours). The viscoelastic behavior of the composite material was determined through stress relaxation under flexure conditions, and the effect of immersion time and amount of saline absorption was studied. It was observed that after 24 hours of immersion a 42% decrease in stress was observed, which in the sequence remained almost constant. The stress relaxation experimental results were predicted by using the Residua l Property Model (RPM), a model developed by Papanicolaou et al. The same model has been successfully applied in the past, to many different materials previously subjected to various types of damage, in order to predict their residual behavior. For its application, the RPM predictive model needs only two experimental points. It was found that in all cases, predictions were in good agreement with experimental findings. Furthermore, the comparison between experimental values and theoretical predictions formed the basis of useful observations and conclusions.

  16. Verantwortlicher Umgang mit Antibiotika: Notwendigkeit der Antibiotikareduktion in der Aknetherapie.

    Science.gov (United States)

    Gollnick, Harald P M; Buer, Jan; Beissert, Stefan; Sunderkätter, Cord

    2016-12-01

    Der übermäßige oder unkritische weltweite Einsatz von Antibiotika in der Medizin hat die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen beschleunigt. In einigen Bereichen sind viele Antibiotika bei bakteriellen Infektionen, die zuvor noch gut auf antibakterielle Wirkstoffe reagierten, mittlerweile wirkungslos geworden. Dermatologen/Venerologen setzten orale und topische Antibiotika bei der Behandlung von Acne vulgaris routinemäßig ein, obwohl Akne weder eine infektiöse Erkrankung ist noch alleine durch das Propionibacterium getriggert wird. Vielmehr ist sie eine komplexe, chronische entzündliche Hauterkrankung, die durch verschiedene pathogenetische Faktoren wie follikuläre Hyperkeratose, erhöhter Sebumproduktion, bakterielle Proliferation und Entzündung zustande kommt. Folglich sollte eine erfolgreiche Therapie auf die Bekämpfung verschiedener pathogenetischer Faktoren und nicht nur auf die von Propionibacterium acnes abzielen. Daher wurden topische Retinoide und Benzoylperoxid als Mittel der ersten Wahl definiert. Monotherapien mit lokalen Antibiotika sollten insgesamt vermieden werden. Systemische Antibiotika der Tetrazyklin-Gruppe haben bei bestimmen Krankheitsstadien ihren Sinn, ihre Wirkung könnte aber eher auf der antientzündlichen als auf der antibiotischen Reaktion beruhen. Gesundheitsbehörden ermahnen alle Gesundheitsdienstleister, den Einsatz von Antibiotika einzuschränken. Das Nutzen-Risiko-Verhältnis muss bei der Entscheidung für oder gegen eine antibiotische Therapie bei einem einzelnen Patienten immer auch in Bezug auf das öffentliche Interesse am Erhalt der Wirksamkeit von Antibiotika abgewogen werden. Im Folgenden werden das aktuelle Krankheitskonzept zu Acne vulgaris und die sich daraus ableitenden Konsequenzen für den Einsatz von Antibiotika vorgestellt. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  17. The Recent Shift from the Passive to the Active Consumer

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Thiede

    2015-04-01

    Full Text Available ENGLISH: The debate on the protection of consumers in cross - border settings has flared up repeatedly since the introduction of the consumer protection rules of the Brussels I and Rome I Regulations. Whilst in the past consumer protection had not often been prioritised and the CJEU had insisted on strict interpretations to the consumers’ detriment, 1 and though since then a middle road between the interests of the entrepreneur and the consumer has been sought, 2 it seems that the pendulum has now swung back the other way again. According to the CJEU’s latest judgment in C - 218/12 Emrek/Sabranovic, in all cases where an entrepreneur concludes a contract with a foreign consumer, this falls under the adjudicatory jurisdiction of the consumer’s domicile, even if the entrepreneur’s marketing activity in the consumer’s state was not causally relevant for the event u- al conclusion of the contract. DEUTSCH: Die Diskussion um das Internationale Verbraucherschutzrecht flammt seit der Schaffung des Verbrauchergerichtsstandes im Internationalen Zivilverfahrensrecht und den Verbraucherschutzregeln der Rom I-VO immer wieder auf. Nachdem der EuGH in der Vergangenheit zunächst den Verbraucherschutz hintanhielt, indem er auf eine äußert enge Auslegung pochte und den Anwendungsbereich damit schmal hielt, in der Folge einen Mittelweg zwischen den Interessen der Unternehmer und Verbraucher suchte, scheint das Pendel nunmehr in die andere Richtung auszuschlagen. Ausweislich des jüngsten EuGH-Urteils in C-218/12 Emrek/Sabranovic ist nämlich derjenige Unternehmer, der einen Vertrag mit einem ausländischen Verbraucher abschließt, selbst dann am Wohnsitz des Verbrauchers gerichtspflichtig, wenn der Vertrag nicht auf seine dortige Marketingtätigkeit zurückzuführen ist.

  18. Toward Electoral Security: Experiences from KwaZulu-Natal Höhere Sicherheit bei Wahlen: Erfahrungen aus KwaZulu-Natal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kristine Höglund

    2011-01-01

    Full Text Available There is a growing recognition of the dangers of electoral violence. Yet, the theoretical foundation for systematic research and for adequate policy is still underdeveloped. This article aims to develop the theoretical understandings of strategies to manage and prevent electoral violence. This is accomplished by integrating research conducted within the two academic discourses on democratization and conflict management and also by drawing on the experiences from the conflict-ridden province KwaZulu-Natal in South Africa. The five strategies identified are monitoring, mediation, legal measures, law enforcement and self-regulating practices. In the article, the functions and mechanisms of the strategies are discussed. In addition, we analyse the limitations and usefulness of each of the strategies in turn and also provide suggestions on how to improve electoral security.Gewaltsame Auseinandersetzungen bei Wahlen werden zunehmend als Gefahr erkannt. Dennoch sind die theoretischen Grundlagen systematischer Forschungen zu diesem Phänomen, die zu angemessenen politischen Handlungsweisen beitragen könnten, immer noch ungenügend entwickelt. Dieser Beitrag zielt darauf ab, einen theoretischen Hintergrund für Strategien zum Umgang mit Gewalt bei Wahlen und zur Prävention zu entwickeln. Zu diesem Zweck kombinieren die Autorinnen Ergebnisse zweier Forschungsbereiche – der Demokratisierungsforschung und der Forschung zum Konfliktmanagement – und ziehen außerdem Erfahrungen aus der konfliktbeladenen südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal heran. Sie identifizieren fünf Strategien: Monitoring, Mediation, gesetzliche Maßnahmen, Sanktionierung und Selbsthilfepraktiken. Die Autorinnen diskutieren die Wirkungsweisen und Erfolgsaussichten, aber auch die Grenzen dieser Strategien und machen einige konkrete Vorschläge zur Erhöhung der Sicherheit bei Wahlen.

  19. Control valves for critical applications in refineries; Stellventile bei kritischen Prozessbedingungen in Raffinerien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kiesbauer, J. [Samson AG, Frankfurt am Main (Germany)

    2001-09-01

    Grundlagen solcher Probleme dar und zeigt Problemloesungen auf, die anhand von Fallbeispielen aus Raffinerien verdeutlicht werden. Speziell zur Reduzierung von Kavitationsschall wird ein neuartiges Drosselelement vorgestellt, das mit Erfolg gerade im Raffineriebereich immer haeufiger zum Einsatz kommt. (orig.)

  20. Debate on an energy consensus without a forum? On the limitations of journalism in bringing about a consensus; Energiekonsensdebatte ohne Forum? Zu den publizistischen Grenzen der Konsensbildung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kocks, K.

    1995-12-31

    Encouragingly, unanimity is regularly seen to prevail at least on the notion that a consensus among the major political and social groups on our future energy policy is at all desirable, if not even necessary. The focus here is on the world of the media as the stage for the evolving debate. For the publicist things only start getting interesting at the transition between the stage of agreement among the leading economists and politicians and the ensuing formation of public opinion. Where does the discourse leading to a consensus within the political class (in the best and most inclusive sense of the term) and, ultimately, reaching the whole of our pluralistic society take place, and what is it actually about? While the financial columns of some dailies have remained splendid islands of classical journalism, the media world is changing so dramatically that it will inevitably lead to a radically different mode of opinion formation from that guided by reflected national policy. Pressed to bring about a consensus, the energy economy now sees the publicistic forum it needs for this purpose melting away. (orig./UA) [Deutsch] Dass ein Konsens der wesentlichen politischen und gesellschaftlichen Gruppen ueber die kuenftige Energiepolitik wuenschenswert, vielleicht sogar notwendig ist, darueber zumindest herrscht immer wieder Einigkeit. Es geht hier um die Medienwelt, in der sich die Debatte entfalten soll. Aus der Sicht der Publizisten stellt sich das Problem erst am Uebergang zwischen der Einigung von wirtschaftlichen und politischen Entscheidungstraegern einerseits und der dann einzunehmenden oeffentlichen Meinung andererseits. Wo und worueber findet innerhalb der politischen Klasse (im besten und weitesten Sinne des Wortes) und dann mit der Vielfalt unserer Gesellschaft der konsensbildende Diskurs statt? Waehrend die Wirtschaftsteile einiger Tageszeitungen noch Inseln klassischer Publizistik sind, wandelt sich die Medienwelt so dramatisch, dass sie radikal andere Gestade