WorldWideScience

Sample records for kontrollgruppe im vergleich

  1. Ostdeutsche, westdeutsche und ost-west-mobile Mütter im Vergleich

    OpenAIRE

    Grunow, Daniela; Müller, Dana

    2012-01-01

    Am Beispiel des wiedervereinigten Deutschlands zeigt dieser Beitrag, welche Unterschiede in den Erwerbsunterbrechungsdauern von Müttern in Ost- und Westdeutschland bestehen. Empirisch betrachten wir das Rückkehrverhalten nach Erstgeburten im Zeitraum von 1992 bis 2009. In dieser Zeit gelten in Ost- und Westdeutschland gleiche Elternzeit- und Elterngeldgesetze, während sich kulturelle Orientierungen hinsichtlich der Mutterrolle unterscheiden. Unser Vergleich erlaubt deshalb Rückschlüsse auf di...

  2. Mediengestaltung im interkulturellen Vergleich. Eine Studie zu Mikroaspekten der Globalisierung

    OpenAIRE

    Vera-Stahl, Gilda

    2017-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem interkulturellen Vergleich von lokalen Werbespots aus Deutschland und Ecuador. Im Zentrum des Interesses steht die implizite Dimension der technisch gebundenen audiovisuellen Kommunikation, d.h. die Art und Weise, wie die Kommunikationsmedien – das Bild, die Sprache und die Musik – bei der Gestaltung der Spots verwendet werden. Ausgangspunkt der Untersuchung bildet der Ansatz von Nothnagel/Vera (2004, 2005), dass Habitusformen der Face-to-Face-...

  3. Untersuchungen zum Riechvermögen bei Patienten mit schizophrenen Störungen

    OpenAIRE

    Minovi, A; Dombrowski, T; Brüne, M; Dazert, S; Juckel, G

    2014-01-01

    Einleitung: Riechstörungen werden bei Patienten mit einer Schizophrenie in vielen Studien beschrieben. Im Rahmen einer prospektiv angelegten Studie untersuchten wir das Riechvermögen von 18 Patienten mit einer Schizophrenie im Vergleich zu einer Kontrollgruppe (n=13). Weiterhin erfolgte eine immunhistochemische Untersuchung der Riechschleimhaut bei 8 Patienten mit einer Schizophrenie.Methoden: Die Riechprüfung erfolgte mit Hilfe der erweiterten Sniffin' Sticks-Testbatterie. Nach Biopsie der...

  4. Soziale Interaktion, Lebensqualität und Krankheitsverarbeitung bei Akne-Patienten : Fall-Kontroll-Studie mit 32 Akne-Patienten und einer parallelisierten Gruppe Gesunder

    OpenAIRE

    Dittmer, Julia Gesine Erdmute

    2015-01-01

    Hintergrund Acne vulgaris ist mehr als ein vorübergehendes Pubertätsproblem: Sie kann schwere psychische Folgeerscheinungen verursachen. Fragestellung In der vorliegenden zweiarmigen Studie sollten Erkenntnisse zu sozialer Interaktion, Lebensqualität und Krankheitsverarbeitung von Akne-Patienten im Vergleich zu einer gesunden Kontrollgruppe gewonnen werden. Besonderes Interesse galt dabei der sozialen Interaktionsangst und dem Affekt Ekel. Ferner wurde die Entwicklung der genannten P...

  5. Der Einfluss des Country-of-Origin Effekts im Vergleich zu anderen Faktoren auf die Kaufabsicht und Markenpräferenz in der Produktgruppe PKW

    OpenAIRE

    Gerhold, Christine

    2009-01-01

    Der Konsument sieht sich im zunehmenden Maße mit einer großen Produktvielfalt, einer allgemeinen Homogenisierung der Produkte und einer ständigen Informationsüberflutung konfrontiert. Zur leichteren Orientierung werden aus dem großen Bündel an Produktinformationen, einzelne "Schlüsselinformationen", verstärkt zur Kaufentscheidung herangezogen. In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, welche Bedeutung die Schlüsselinformation "Country-of-Origin" im Vergleich zu anderen Faktoren, wie Marke o...

  6. Kampf der Generationen oder Solidarität zwischen Jung und Alt? Das österreichische Pflegesystem im europäischen Vergleich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea E. Schmidt

    2014-03-01

    Full Text Available Die Arbeit geht der Frage nach, wie sich das österreichische System der Langzeitbetreuung älterer Menschen mit Augenmerk auf die nachhaltige Solidarität zwischen Generationen u.a. im Vergleich mit anderen europäischen Ländern gestaltet. Besonderes Augenmerk wird dabei auf Finanzierungs-, Versorgungs- und Governance-Strukturen gelegt, sowie auf den Vergleich mit anderen sozialpolitischen Bereichen (Familienleistungen, Kinderbetreuung. Österreich hat im internationalen Vergleich ein relativ großzügiges System der öffentlichen Unterstützung älterer Menschen, das stark auf Geldleistungen aufbaut. Dies gilt auch für die Langzeitbetreuung, wo eine große Anzahl pflegebedürftiger Menschen erreicht wird, diese aber pro Kopf eher wenig erhalten. Die Pflegeleistungen werden aus allgemeinen Steuermitteln sowie Kostenbeiträgen von NutzerInnen finanziert, was bedeutet, dass die Finanzierung primär über die Besteuerung von Arbeitseinkommen erfolgt. Unterschiedliche Kostenbeitrags- und Regressregelungen auf Bundesländerebene führen zudem zu großen Differenzen in der finanziellen und faktischen Verantwortung von Familien, insbesondere jüngerer Generationen, die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger sicherzustellen. Es folgt, dass die Einführung vermögensbezogener „Pflegesteuern“ zu mehr Ausgewogenheit in den solidarischen Elementen des Pflegesystems beitragen könnte – nicht nur aus Generationensicht. Der flächendeckende Ausbau von Pflege- und Betreuungsdiensten und bundesweit einheitliche Regelungen zu privaten Kostenbeiträgen stellen zudem eine Voraussetzung dafür dar, dass Solidarität zwischen den Generationen unabhängig von sozialer Schicht und Wohnort beurteilt werden kann.

  7. Organisationsprobleme im Ökomarketing

    OpenAIRE

    Dienel, Wolfram

    2000-01-01

    Organisationsprobleme im Ökomarketing - eine transaktionskostentheoretische Analyse im Absatzkanal konventioneller Lebensmittelhandel Die im Vergleich zum großen Nachfragepotential zögerliche Entwicklung des Ökomarkts in Deutschland ist auf Organisationsprobleme zurückzuführen. Die Organisationsprobleme behindern insbesondere die großskalige Ökomarkterschließung über die konventionellen Supermarktketten, erschweren aber auch die Effizienzsteigerung im kleiner strukturierten alternativen N...

  8. Einmaliges studentisches standardisiertes Training der chirurgischen Händedesinfektion nach EN1500: Quantifizierung des Trainingseffektes, Nutzen der Methode und Vergleich mit klinischen Referenzgruppen [A single standardized practical training for surgical scrubbing according to EN1500: Effect Quantification, value of the standardized method and comparison with clinical reference groups

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wullenk, Katharina

    2013-05-01

    Studierende der Medizin eines 8. Semesters wurden in Kontroll- und Interventionsgruppe randomisiert. Die Interventionsgruppe erhielt ein 45-minütiges standardisiertes Training durch geschulte Mitstudierende zum Verhalten im OP mit dem Teilaspekt der chirurgischen Händedesinfektion nach EN1500. Dem Desinfektionsmittel wurde Fluoreszenzfarbstoff beigemischt. Nach der Desinfektion wurden die 4 Handflächen eines jeden Probanden digital fotografiert und teilautomatisiert die nicht ausreichend benetzte Handfläche bestimmt. Die Ergebnisse aller studentischer Probanden wurden verglichen, sowie das Kompetenzniveau anhand zweier klinischer Referenzgruppen eingeordnet.Ergebnisse: Die Interventionsgruppe erreichte nach dem studentisch angeleiteten Training eine zu durchschnittlich 4,99% (SD 2,34 der gesamten vier Handflächen nicht sicher ausreichende Benetzung und war damit hoch signifikant (p<0,01 besser als die Kontrollgruppe mit 7,33% (SD 3,91. Im Vergleich zu den Referenzgruppen konnte in der Kontrollgruppe kein signifikanter Unterschied gezeigt werden, die Interventionsgruppe zeigte aber im Vergleich zu beiden Referenzgruppen hoch signifikant bessere Ergebnisse: Operateure 9,32% (SD 4,97, OP-Pflege 8,46% (SD 4,66. Der Methodenfehler ist vernachlässigbar gering. In der Subgruppenanalyse hinsichtlich der studentischen Vorerfahrungen zeigten sich gute Trainingseffekte in den Gruppen mit geringer und moderater Vorerfahrung, weniger in den Gruppen ohne bzw. mit großer Vorerfahrung. Alle Probanden zeigten die größten Benetzungslücken an den Handrücken im Vergleich zu den Handflächen.Diskussion: Ein einmaliges standardisiertes, studentisch angeleitetes Training der Einreibemethode EN1500 ist geeignet, die Benetzungslücken der Teilnehmer nach der chirurgischen Händedesinfektion um ein Drittel zu reduzieren und gleichzeitig das Kompetenzniveau klinischer Referenzgruppen von OP-Pflege und Operateuren zu erreichen oder gar zu übertreffen.

  9. Value of MRI in the diagnosis of stress urinary incontinence in the absence of organ descent; Beitrag der MRT in der Diagnostik der Stress-Harninkontinenz ohne begleitenden Descensus urogenitalis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beyersdorff, D.; Taupitz, M.; Fischer, T.; Hamm, B. [Humboldt-Univ., Berlin (Germany). Inst. fuer Radiologie; Tunn, R.; Rieprich, M. [Humboldt-Univ., Berlin (Germany). Klinik fuer Gynaekologie und Geburtshilfe

    2001-07-01

    gynaekologischen und urodynamischen Untersuchung an einem 1,5 T Geraet mit einer Koerper Phased-Array Spule untersucht. Die Kontrollgruppe bestand aus 10 Patientinnen ohne HI. Es wurden folgende Sequenzen eingesetzt: eine axiale und koronare PD-gewichtete TSE-Sequenz mit einem Messfeld von 20 . 20 cm und einer Schichtdicke von 4 mm, eine axiale STIR-Sequenz sowie eine sagittale T{sub 2}-gewichtete HASTE-Sequenz in Ruhe, bei Kontraktion des Beckenbodens und beim Pressen. Ergebnisse: bei 22/38 Patientinnen mit Stress-HI konnten pathomorphologische Veraenderungen im Vergleich zu den Frauen der Kontrollgruppe in der MRT nachgewiesen werden. Die Veraenderungen wurden entsprechend der Topographie eingeteilt in zentrale Defekte (n = 16), (Urethra) und als laterale Defekte (n = 14), Distanzierung der lateralen Scheidenwand vom Musculus levator ani und Verlust der symphysenwaerts konkaven Konfiguration des Vaginallumens. In 8 Faellen wurden Defekte des Beckenbodens nachgewiesen. Bei 16/38 Patientinnen mit Stress-HI konnten jedoch im Vergleich zu den Frauen aus der Kontrollgruppe keine morphologischen Veraenderungen nachgewiesen werden. Schlussfolgerung: in der MRT koennen pathomorphologische Veraenderungen bei Patientinnen mit Stress-HI ohne begleitenden Descensus urogenitalis gefunden werden, die in der klinischen Untersuchung nicht objektivierbar sind. Die MRT ist jedoch nicht in der Lage, ein morphologisches Korrelat fuer alle Formen der Stress-HI darzustellen. (orig.)

  10. MRI of the fingers in patients with systemic scleroderma. Early results of contrast-enhanced examinations on a dedicated MRI system; MRT der Finger bei systemischer Sklerodermie. Erste Ergebnisse mit kontrastverstaerkten Untersuchungen an einem dedizierten MRT-System

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bonel, H.; Seemann, M.; Reiser, M. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Messer, G.; Walchner, M.; Roecken, M. [Dermatologische Klinik und Poliklinik, Univ. Muenchen (Germany)

    1997-10-01

    mit aktiv-oedematoeser Erkrankung) mit einer 3D GRE-Sequenz mit Gradientenspoiler untersucht (FA 90 , TR 100 ms, TE 18 ms). Kontrast-zu-Rausch-Verhaeltnisse (CNR) von nativen und kontrastverstaerkten statischen (6 min) und dynamischen (ueber 6 min, 6mal 1 min) Sequenzen ermoeglichten die Quantifizierung der Anreicherung der Kutis. Patienten in der chronischen Phase mit Sklerodaktylie und der oedematoesen Phase der systemischen Sklerose sowie eine alterskorrelierten Kontrollgruppe (n=10) wurden getrennt ausgewertet und verglichen. Ergebnisse: Kontrast-zu-Rausch-Verhaeltnisse von nativen im Vergleich zu kontrastverstaerkten Sequenzen zeigten eine signifikant staerkere Anreicherung bei Patienten mit aktiv-oedematoeser Erkrankung im Vergleich zu Patienten in der sklerosierenden Phase der Erkrankung (86{+-}16% und 29{+-}3%, p<0,05) und im Vergleich zur Kontrollgruppe (4{+-}2%, p<0,05). Die dynamische Untersuchung zeigte einen signifikant langsameren Abfall des Kurvenverlaufs nach dem Maximum in der ersten Minute bei Patienten mit aktiv-oedematoeser (CNR: 15,4{+-}0,7 auf 14,2{+-}1,4) im Vergleich zur chronisch-sklerosierenden Erkankung (CNR: 14,1{+-}0,5 auf 11,3{+-}0,9, p<0,05). (orig.)

  11. Nemški Pavliha im Vergleich zu seiner Vorlage Tyll Eulenspiegels wunderbare und seltsame Historien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marija Javor Briški

    2017-12-01

    Full Text Available Unter Berücksichtigung des soziohistorischen Hintergrundes der Zielleser befasst sich der Beitrag auf inhaltlicher, struktureller, medialer und phraseologischer Ebene mit dem Vergleich der slowenischen Übersetzung Nemški Pavliha und seiner wiederentdeckten Vorlage Tyll Eulenspiegels wunderbare und seltsame Historien.

  12. Professionalisierung und Doping im Sport

    OpenAIRE

    Wüterich, Christoph

    2004-01-01

    Der Beitrag untersucht Zusammenhänge zwischen der zunehmenden Professionalisierung des Sports und dem Anstieg von Dopingvergehen. Er zeigt, dass im historischen Vergleich beide Phänomene nicht neu sind, dass sich die Probleme aufgrund der steigenden Bedeutung des Leistungssports aber zugespitzt haben. Ausgehend von einer juristischen und sozioökonomischen Analyse der Anreize zu Doping werden Lösungsvorschläge entwickelt. The author analyzes the interdependencies between a growing commercia...

  13. Functional-anatomic evaluation of dilated uropathies in children using combined MR-nephrography and MR-urography compared to renal scintigraphy; Funktionell-anatomische Diagnostik dilatierter Uropathien bei Kindern mit kombinierter MR-Nephrographie und MR-Urographie im Vergleich zur renalen Isotopennephrographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reither, M. [Abt. fuer bildgebende Diagnostik am Kinderkrankenhaus Park Schoenfeld, Kassel (Germany); Tuerkay, S. [GE Medical Systems Deutschland GmbH, Solingen (Germany)

    2004-02-01

    Purpose: to evaluate MR-tomographic assessment of split renal function and degree of obstruction compared to diuretic renal scintigraphy, and pathoanatomic imaging of the urinary tract as all in one exam. Patients and methods: in a prospective study 62 children, aged 1 month to 9.5 years, mean 2.8 years, underwent diuretic renal scintigraphy and dynamic MR-nephrography at the same day except for 7 patients with a time interval of 1 day. In all patients we did T2w (water-technique) MR-urography additionally. Results: comparing spilt renal function we found a very close correlation in 54 out of 62 patients (correlation coefficient = 0.95). Due to technical failures 8 cases couldn't be calculated. Comparing degrees of obstruction there was an agreement in 57 out of 62 patients, 3 studies were gradually over-, 2 underestimated. All but one morphologic diagnoses in advance obtained by ultrasound and completed by other imaging modalities later on were confirmed MR-urographically. Though correctly imaged the functionless upper moiety in a renal duplication with ureterocele was misinterpreted at a first glance. (orig.) [German] Ziel: Es sollte geprueft werden, ob die Berechnung der seitengetrennten Nierenfunktion, die Bestimmung des Obstruktionsgrades und die pathoanatomische Darstellung des Harntraktes im Vergleich zur Diurese-Szintigraphie in einem Untersuchungsgang MR-tomographisch zuverlaessig moeglich ist. Patienten und Methode: In einer prospektiven Studie wurden bei 62 Kindern im Alter von 1 Monat bis 9,5 Jahren, Mittelwert 2,8 Jahre, ein Diurese-Szintigramm und eine dynamische MR-Nephrographie am gleichen Tag durchgefuehrt; lediglich bei 7 Patienten lag 1 Tag zwischen beiden Untersuchungen. Alle Patienten erhielten zusaetzlich eine T2w-MR-Urographie in ''Wasserbild''-Technik. Ergebnisse: Beim Vergleich der seitengetrennten Nierenfunktion fand sich eine sehr enge Korrelation bei 54 von insgesamt 62 Patienten (Korrelationskoeffizient = 0

  14. Accuracy of renal volume assessment in children by three-dimensional sonography; Nierenvolumetrie im Kindesalter: Genauigkeit der dreidimensionalen Sonographie im Vergleich zur konventionellen Sonographie und CT/MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fritz, G.A.; Riccabona, M.; Bohdal, G. [Klinik fuer Radiologie, Universitaetsklinikum Graz (Austria); Quehenberger, F. [Inst. fuer medizinische Informatik, Statistik und Dokumentation, Universitaetsklinikum Graz (Austria)

    2003-04-01

    Purpose: Prospective evaluation of the accuracy of three-dimensional ultrasound (3DUS) to assess the renal parenchymal volume. Materials and Methods: CT, MRI, 2DUS and 3DUS were used to measure the renal volume in 40 patients (range: neonate to 17 years; mean age: 8.95 years). The 3DUS was determined with a Voluson 730 (Kretztechnik, GE) or an external 3D-system (EchoTech, GE) using electromagnetic positioning sensors attached to conventional 2DUS-equipment. The 2DUS volume was calculated with the ellipsoid equation and the 3DUS volume computed with the system integrated software. For CT and MRI, planimetric analysis was used to determine the renal parenchymal volume, whereby the dilated collecting system of a hydronephrosis was subtracted to obtain the real renal parenchymal volume. The results of 2DUS and 3DUS were compared to the results of CT and MRI, and inter- and intraobserver variabilities were calculated. Results: In 74 of 77 kidneys, the 3DUS study was of diagnostic quality. The accuracy of the 3DUS volumes compared well to the CT and MRI volumes with a mean difference of -1.8 {+-} 4.6% versus a mean difference of -2.4 {+-} 15.4% for 2DUS. In normal kidneys, the accuracy was -2.6 {+-} 4.4% for 3DUS and -3.8 {+-} 14.7% for 2DUS. In hydronephrosis, the accuracy was +4.0 {+-} 5.9% and +9.6 {+-} 21.3%, respectively, indicating that 3DUS is more accurate than 2DUS, particularly in kidneys with a dilated collecting system. Inter- and intraobserver variabilities were {+-} 7.3% and {+-} 5.3%. Conclusion: For assessing the renal parenchymal volume in children, 3DUS is feasible and comparable to CT and MRI. (orig.) [German] Studienziel: Prospektive Evaluation der Genauigkeit des drei-dimensionalen Ultraschalls (3DUS) bei der Volumetrie der kindlichen Niere im Vergleich zur CT/MRT. Methode: Bei 40 Patienten (Alter: 0 - 17 Jahre) mit einer klinisch indizierten CT/MRT des Abdomens oder des Harntrakts wurde zusaetzlich ein 2D- und 3DUS inklusive Volumetrie des

  15. Technological options in regard to reducing harmful environmental effects of road traffic. Fuel cell technology compared with combustion engines; Technische Optionen zur Verminderung der Verkehrsbelastungen. Brennstoffzellenfahrzeuge im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolke, R. [comp.

    1999-05-01

    The German Umweltbundesamt (federal environmental agency) commissioned a cost-benefit analysis to be made, testing the practical performance of fuel cell-driven automobiles, for state-of-the-art assessment of their benefits and drawbacks as compared to other available automotive fuel systems. Results available so far of calculations based on the cost-benefit analysis show that the targets involved, such as cutback of emissions and conservation of resources, can be realised within the foreseeable future at much lesser expense through the use of fuel consumption-optimized Otto engines offering lowest emission levels (of the type ULEV, ultra-low emission vehicle, or EURO 4 standard), as compared to the relevant contributions to emission reduction and other targets offered by the fuel cell-driven automobiles.(orig./CB) [Deutsch] Das Umweltbundesamt hat die Brennstoffzellentechnik im Verkehr einer Kosten-Nutzen-Betrachtung unterzogen, um zu ermitteln, welche Vor- und Nachteile sie im Vergleich zu anderen Antriebskonzepten im Verkehr nach derzeitigem Wissensstand hat. Nach den bisherigen Berechnungen am Beispiel einer Kosten-Nutzen-Analyse zeichnet sich ab, dass Emissionsminderungen und Ressourcenschutz fuer die absehbare Zeit wesentlich kostenguenstiger durch verbrauchsoptimierte Fahrzeuge mit Ottomotor mit niedrigsten Abgasemissionen (ULEV-`Ultra Low Emission Vehicle` oder EURO 4-Standard) realisiert werden koennen als durch Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. (orig.)

  16. Gerbstoffe aus Potentilla officinalis wirken entzündungshemmend im UV-Erythem-Test und bei Anwendung auf atopischer Haut.

    Science.gov (United States)

    Hoffmann, Julia; Wölfle, Ute; Schempp, Christoph M; Casetti, Federica

    2016-09-01

    Das Rhizom von Potentilla officinalis (PO) ist reich an Gerbstoffen und wird traditionell zur äußerlichen Behandlung von Entzündungen der Haut und der Schleimhäute verwendet. Ziel der vorliegenden Arbeit war die Bestätigung der antiinflammatorischen Eigenschaften von PO mittels eines UV-Erythem-Tests und einer klinischen Anwendungsstudie bei atopischer Haut. Die antiinflammatorische Wirkung eines PO-Extrakts (standardisiert auf 2 % Trockensubstanz) wurde in einer prospektiven, randomisierten, placebokontrollierten Doppelblindstudie mit 40 gesunden Erwachsenen im UV-Erythem-Test im Vergleich zu 1 % Hydrocortisonacetat untersucht. Im Rahmen einer prospektiven nicht kontrollierten Studie wurde die Wirkung und Verträglichkeit der 2 % PO-Creme an zwölf Erwachsenen und zwölf Kindern mit atopischer Haut nach Anwendung über zwei Wochen in einem definierten Testareal anhand eines Teil-SCORAD untersucht. Zusätzlich wurde die Beeinflussung der Hautrötung im Testareal photometrisch gemessen. Im UV-Erythem-Test zeigte die PO-Creme eine signifikante Reduktion des Erythemindex im Vergleich zum Vehikel. Die antiinflammatorische Wirkung des Verums entsprach der der 1 % Hydrocortisonacetat-Creme. Die klinische Studie bei Atopikern zeigte eine signifikante Abnahme des Teil-SCORAD und des Erythems im Testareal. Es wurden keine Unverträglichkeitsreaktionen beobachtet. PO als 2%ige Zubereitung besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und ist wirksam und gut verträglich auf atopischer Haut. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  17. Dem Sog der Arbeit widerstehen. Leben im egalitären Modell

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aschermann Ellen

    2007-07-01

    Full Text Available Die Autorinnen untersuchen die Einschätzungen von deutschschweizer Ehepaaren und ihren heranwachsenden Kindern zum Leben in einem egalitären Familienmodell. Die Längsschnittstudie umfasst dabei einen Zeitraum von 10 Jahren. In halbstrukturierten Interviews werden die Veränderungen in der Organisation in Arbeits-, Haushalts- und Familienbereich erhoben und mittels qualitativer Analyse strukturiert. Der erste Band enthält die theoretischen Grundlagen und die Befunde zu den Veränderungen bei den Eltern. Im zweiten Band wird auf die Erfahrungen der Kinder eingegangen, die in diesen Familien aufwuchsen. Auch sie wurden mit halbstrukturierten Interviews befragt. Zusätzlich wird die Kinderperspektive mit einer stärker traditionell aufwachsenden Kontrollgruppe verglichen.

  18. Environmental policy plans in comparison. Main focus: emission; Umweltplaene im Vergleich. Schwerpunkt: Emissionen/Immissionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kochte-Clemens, B.; Ballschmiter, K.

    2000-07-01

    for half of the substances which are found in the plans of Denmark, Austria, South Korea and Germany. The plans of New Zealand and Switzerland nearly do not contain any specifications concerning emissions. Some of the measures suggested are very extensive and worked out differentiatedly, particularly those problems which are related with climate gas and transport (Netherlands, Austria). In other plans, however, the measures are worked out very generally (e.g., New Zealand) or only exemplary (Switzerland). Moreover, aims and measures referring to the problems of pesticides, water, soil, waste and noise are touched. 'Eco-taxes' as ecopolitical stipulations are of crucial importance within the Danish, Dutch and Austrian environmental plan, as well as in the plan of Switzerland. Also South-Korea plans extensive environmental taxes. Germany and New Zealand have mentioned this topic only marginally. (orig./SR) [German] Die Studie vergleicht die Umweltplaene der Niederlande, Daenemarks, Oesterreichs, Neuseelands, Suedkoreas und der Schweiz, sowie den Entwurf eines umweltpolitischen Schwerpunktprogramms der damaligen Umweltministerin Angela Merkel von 1998. Der Schwerpunkt liegt hierbei bei einem Vergleich der Reduktionsziele bezueglich stofflicher Emissionen und zum anderen auf den Massnahmen, die zur Erreichung dieser Ziele vorgeschlagen werden. Der Bericht enthaelt zusaetzlich eine Zusammenfassung des EU-Umweltprogramms von 1998, sowie einen Ueberblick in den Entwurf fuer einen Umweltplan Baden-Wuerttemberg. Der Problembereich 'Klimaaenderung' steht in den meisten Umweltplaenen an erster Stelle, gefolgt von 'Transport und Verkehr' und 'Artenvielfalt und Naturschutz'. Die grundlegenden Zielsetzungen und Massnahmen der Plaene sind qualitativ zum grossen Teil aehnlich. Unterschiede gibt es hinsichtlich zeitlicher und quantitativer Vorstellungen fuer konkrete Zielwerte zur Emissionsminderung der einzelnen Substanzen. Insgesamt werden in

  19. Zugkraftbedarf, Arbeitsgeschwindigkeit, Flächenleistung und Energieverbrauch moderner Pferde gezogener Mähtechnik im Ökologischen Landbau

    OpenAIRE

    Herold, Peter; Heß, Jürgen

    2011-01-01

    Der Einsatz moderner Pferde gezogener Geräte stellt eine nachhaltige Alternative zum Schleppereinsatz dar, besonders im Ökologischen Landbau. Feldversuche zu den Leistungsdaten eines Vorderwagens in Kombination mit drei verschiedenen Doppelmesser-Mähwerken (Arbeitsbreiten 1,65 m, 1,90 m, 2,40 m) wurden durchgeführt. Bodenantrieb im Vergleich zum Motorantrieb der Zapfwelle führte zu einem mehr als doppelt so hohen Zugkraftbedarf und überstieg die Dauerzugleistungfähigkeit der 850 kg schweren A...

  20. Cumulative input/output balance of a mechanical-biological waste treatment plant. Comparison of construction material requirements, operating energy expenditure, and the requirement of auxiliary materials in comparison with waste combustion; Kumulative Bilanzierung der mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung - Baumaterialien und betrieblicher Energie- und Hilfsstoffaufwand im Vergleich zur Muellverbrennung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wallmann, R.; Fricke, K. [Ingenieurgemeinschaft Witzenhausen (Germany); Vogtmann, H. [Hessisches Landesamt fuer Regionalentwicklung und Landwirtschaft, Kassel (Germany)

    1998-12-31

    The study strikes a cumulative input/output balance of an existing waste conditioning plant considering not only operating energy demand but also the required construction materials for erecting the plant. In operation since 1996, the waste conditioning plant is entirely state of the art; hence the data obtained are up to date. The results are compared with relevant results for a waste processing plant and evaluated. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen der vorliegenden Untersuchung erfolgt eine kumulative Bilanzierung einer bestehenden MBA-Anlage, wobei neben den betrieblichen Energieaufwendungen auch die Baumaterialien zur Herstellung der Anlage beruecksichtigt werden. Die seit 1996 in Betrieb befindliche Abfallbehandlungsanlage entspricht weitestgehend dem Stand der Technik der MBA, wodurch die Aktualitaet der Daten gegeben ist. Die Ergebnisse der Bilanzierung werden im Vergleich zu einer MVA dargestellt und bewertet. (orig.)

  1. Industrie 4.0. Standort Deutschland im internationalen Kontext: Vortrag gehalten beim 70. Deutschen Betriebswirtschafter-Tag, Digitalisierung, Vernetzung und disruptive Geschäftsmodelle - Betriebswirtschaftliche Implikationen des wirtschaftlichen Wandels, 28./29. September 2016, Düsseldorf

    OpenAIRE

    Bauernhansl, Thomas

    2016-01-01

    Der Vortrag "Industrie 4.0: Standort Deutschland im internationalen Kontext" behandelt folgende Themenkomplexe: - Internationaler Vergleich - Der Wettlauf um die Wertschöpfunghat begonnen - Digitale Transformation - Wo steht Deutschland international?

  2. Somatostatin receptor scintigraphy in endocrine ophthalmopathy; Somatostatin-Rezeptor-Szintigraphie bei endokriner Orbitopathie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Diaz, M. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Mainz (Germany); Kahaly, G. [3. Medizinische Klinik und Poliklinik, Innere Medizin - Endokrinologie, Univ. Mainz (Germany); Muehlbach, A. [3. Medizinische Klinik und Poliklinik, Innere Medizin - Endokrinologie, Univ. Mainz (Germany); Bockisch, A. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Mainz (Germany); Beyer, J. [3. Medizinische Klinik und Poliklinik, Innere Medizin - Endokrinologie, Univ. Mainz (Germany); Hahn, K. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Mainz (Germany)

    1994-12-01

    Somatostatin receptor scintigraphy with {sup 111}In-labeled octreotide proves to be a very sensitive diagnostic tool for evaluation of inflammative activity in endocrine ophthalmopathy (EO). The results of somatostatin receptor scintigraphy (SRS) in 40 patients with EO show a high orbital accumulation of {sup 111}In-octreotide in clinically active EO (4h-median/orbit-brain-ratio: 12.6; controls 4h-median: 5.8) Patients with clinically inactive EO (4h-median: 7.1) show a similar orbital accumulation of radioactivity compared to controls. 5 patients with active orbital myositis also revealed an even higher orbital accumulation of radioactivity (4h-median: 42.3). The diagnostic value of SRS lies in its ability to act as a measure of inflammation and an be useful as an activity parameter when planning therapeutic procedure as well as for EO follow-up. The results in patients with orbital myositis nevertheless do not permit a differential diagnosis with this method. The therapeutic value of {sup 111}In-octreotide in Graves` disease has yet to be established. (orig.) [Deutsch] Die Somatostatin-Rezeptor-Szintigraphie (SRS) mit dem {sup 111}Indium-markierten Somatostatinanalogon Octreotid stellt ein sensitives Verfahren zur Einschaetzung der entzuendlichen Aktivitaet bei endokriner Orbitopathie (EO) dar. Die Untersuchungen an 40 Patienten mit EO ergaben eine im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant hoehere orbitale Octreotidanreicherung bei klinisch aktiver Erkrankung (4h-Median/Orbita-Hirn-Quotient: 12,6; Kontrollgruppe 4h-Median: 5,8; p=0,0032). Patienten mit klinisch nicht aktiver Erkrankung (4h-Median: 7,1) unterschieden sich bezueglich der orbitalen Octreotidanreicherung nicht wesentlich von der Kontrollgruppe. Auch 5 Patienten mit florider orbitaler Myositis zeigten eine deutlich gesteigerte orbitale Aktivitaetsanreicherung (4h-Median: 42,3). Der diagnostische Nutzen der SRS liegt somit in ihrer Eigenschaft als Aktivitaets- und Entzuendungsparameter und kann mit

  3. Analysis of more than 70 volatile organic compounds in personal breathing air; Untersuchung der personenbezogenen Luft im Atembereich auf ueber 70 fluechtige organische Verbindungen. Vergleich von Tankstellen-Anwohnern mit Kontrollpersonen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heudorf, U. [Gesundheitsamt Frankfurt am Main (Germany). Abt. Umweltmedizin und Hygiene; Ullrich, D.; Ung, L. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany). Inst. fuer Wasser-, Boden- und Lufthygiene

    1998-10-01

    ,8 {mu}g/m{sup 3} und 34 {mu}g/m{sup 3}. Alle uebrigen Aromaten wiesen eine mittlere Belastung von unter 3 {mu}g/m{sup 3} auf. Saemtliche halogenierten Kohlenwasserstoffe lagen im Mittel unter 1 {mu}g/m{sup 3}. Die mittlere Belastung der personenbezogenen Luft im Atembereich von Tankstellenanwohnern unterschied sich nicht von der Belastung einer kleinen Gruppe von Kontrollpersonen. Die Belastung war insgesamt gering, einzelne Maximalwerte konnten durch spezifische berufliche oder private Belastungen (z.B. Renovieren der Wohnung waehrend des Untersuchungszeitraums, Rauchen) erklaert werden. Im Vergleich mit den Ergebnissen des Umweltsurveys 1990/91 wurden bei allen Einzelsubstanzen deutlich niedrigere Mittelwerte bestimmt; jahreszeitliche Unterschiede waehrend der Probenahmephase sind hier die wahrscheinlich bedeutendste Ursache. (orig.)

  4. Comparison of digital selenium radiography with an analog screen-film system in the diagnostic process of pneumoconiosis according to ILO classification; Vergleich der digitalen Selenradiographie mit einem analogen Film-Folien-System in der Diagnostik von Staublungenerkrankungen anhand der ILO-Klassifikation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zaehringer, M.; Winnekendonk, G.; Gossmann, A.; Krueger, K.; Krug, B. [Koeln Univ. (Germany). Inst. und Poliklinik fuer Radiologische Diagnostik; Piekarski, C.; Saupe, M. [Koeln Univ. (Germany). Inst. und Poliklinik fuer Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Sozialhygiene; Braun, W. [Koeln Univ. (DE). Inst. fuer Medizinische Statistik, Informatik und Epidemiologie (IMSIE)

    2001-10-01

    ) durchgefuehrt. Die Bilddatensaetze wurden von 4 Untersuchern voneinander unabhaengig anhand des ILO-Klassifikationsbogens fuer Staublungenerkrankungen beurteilt. Ergebnisse: Die digitale Selenradiographie zeigte bei Thoraxuebersichtsaufnahmen im sagit-talen Strahlengang eine im Vergleich mit der analogen Technik gleichwertige Einschaetzung der Befunde anhand der ILO-Klassifikation. Die Bildqualitaet der digitalen Aufnahmen wurde im Vergleich zu der analogen Film-Folien-Kombination als signifikant besser eingestuft. Schlussfolgerungen: Der Einsatz der digitalen Selenradiographie fuehrt in der Diagnostik von Pneumo-koniosen bei den angewandten Bildverarbeitungsalgorithmen im Vergleich zur verwendeten analogen Film-Folien-Kombination bei besserer Abbildungsqualitaet weder zu einer Ueber- noch zu einer Unterbewertung der pulmonalen Veraenderungen anhand der ILO-Klassifikation. Daher kann die digitale Selenradiographie die verwendete analoge Film-Folien-Kombination in der Diagnostik von Staublungenerkrankungen gleichwertig ersetzen. (orig.)

  5. Marktkonstitution und Regulierung der unabhängigen Film- und Fernsehproduktion : Staat, Verbände und Gewerkschaften im deutsch-britischen Vergleich

    OpenAIRE

    Elbing, Sabine; Voelzkow, Helmut

    2006-01-01

    "In einem internationalen Vergleich von Deutschland und Großbritannien wird untersucht, welche Beiträge die staatliche Politik und die Wirtschafts- und Sozialpartner (Wirtschafts- und Arbeitgeberverbände sowie Gewerkschaften) zur Förderung der unabhängigen Film- und Fernsehproduktion leisten. Es wird gezeigt, dass die britische Medienpolitik die Position der unabhängigen Film- und Fernsehproduktion gegenüber den Fernsehsendern gestärkt hat. In Deutschland hat die Medienpolitik darauf verzicht...

  6. Social Entrepreneurship im etablierten Wohlfahrtsstaat : Aktuelle empirische Befunde zu neuen und alten Akteuren auf dem Wohlfahrtsmarkt

    OpenAIRE

    Heinze, Rolf G.; Schönauer, Anna-Lena; Schneiders, Katrin; Grohs, Stephan; Ruddat, Claudia

    2013-01-01

    Im internationalen Vergleich hat sich die wissenschaftliche Diskussion um die gesellschaftliche Relevanz des Phänomens „Social Entrepreneurship“ (SE) in Deutschland relativ spät entwickelt. In Asien wurde die Debatte insbesondere durch die von Muhammad Yunus 1983 gegründete Grameen Bank angestoßen und spätestens seit der Auszeichnung Yunus‘ mit dem Friedensnobelpreis wird SE in vielen Nationen zunehmend als Chance wahrgenommen, soziale Missstände effektiv und nachhaltig zu bekämpfen....

  7. Spontaneous osteonecrosis of the knee joint: MR imaging before and after administration of gadopentetate-dimeglumine, comparison to CT, scintigraphy, and histology; Spontane Osteonekrose des Kniegelenkes: MRT im Vergleich zur CT, Szintigraphie und Histologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lang, P. [Dept. of Radiology, Univ. of California, San Francisco, CA (United States); Grampp, S. [Dept. of Radiology, Univ. of California, San Francisco, CA (United States); Vahlensieck, M. [Dept. of Radiology, Univ. of California, San Francisco, CA (United States)]|[Radiologische Klinik, Bonn Univ. (Germany); Mauz, M. [Dept. of Radiology, Univ. of California, San Francisco, CA (United States)]|[Radiologische Klinik, Universitaetsklinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany); Steiner, E. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Schwickert, H. [Dept. of Radiology, Univ. of California, San Francisco, CA (United States)]|[Radiologische Klinik, Universitaetsklinik Mainz (Germany); Gindele, A. [Dept. of Radiology, Univ. of California, San Francisco, CA (United States); Felix, R. [Radiologische Klinik, Universitaetsklinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany); Genant, H.K. [Dept. of Radiology, Univ. of California, San Francisco, CA (United States)

    1995-06-01

    Eight patients with spontaneous osteonecrosis of the knee joint underwent MR imaging before and after i.v. administration of Gd-DTPA. Nuclear scintigraphy was performed in all 8 patients, three patients also had CT scans of the knee area. Histologic correlation was available in three patients. Increased radionuclide uptake was observed in all patients. In one patient, however, scintigraphy showed increased radionuclide uptake consistent with ostenecrosis only in the medial femoral condyle, while MR imaging demonstrated osteonecrosis both in the medial as well as the lateral femoral condyles. MR demonstrated areas of low signal intensity on precontrast T{sub 1}-weighted images in the femoral condyle in all patients. All these areas showed high signal intensity on T{sub 2}-weighted images. On postcontrast T{sub 1}-weighted images, signal intensity increase was either homogeneous throughout the lesion or it was seen at the periphery of the lesion in a band-like pattern. Histologically, the areas of high signal intensity on T{sub 2}-weighted and on postcontrast T{sub 1}-weighted images corresponded to granulation tissue. (orig./MG) [Deutsch] Wir untersuchten acht Patienten mit einer spontanen Osteonekrose des Kniegelenkes mit der MRT. Ein Vergleich zum szintigraphischen Befund wurde bei allen 8 Patienten und zur CT bei drei Patienten angestellt. Eine histologische Korrelation war bei drei Patienten moeglich. Bei allen 8 Patienten zeigten die T{sub 1}-gewichteten MR-Tomographien Zonen mit reduzierter Signalintensitaet in den Kondylen, waehrend die Laesionen in den T{sub 2}-gewichteten Aufnahmen eine hoehere Signalintensitaet als das normale Knochenmark hatten. Nach Gabe von Gd-DTPA war entweder eine homogene Signalerhoehung oder eine bandfoermige Signalintensitaetszunahme in der Peripherie der Laesion zu sehen. Die Zonen mit hoher Signalintensitaet in der T{sub 2}-gewichteten Aufnahme oder mit Kontrastmittelanreicherung entsprachen histologisch Granulationsgewebe an der

  8. Two energy-efficient alternatives; Zwei energieeffiziente Alternativen. Solaranlagen und Blockheizkraftwerke im Vergleich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmalschlaeger, T. [Stadtwerke Muenchen GmbH (Germany). Energieservice; Heiser, G.

    1998-10-01

    The potential of solar systems and cogeneration systems for heat supply to large-size domestic buildings was compared in a dissertation at Munich Technical University. [Deutsch] Solaranlagen und Blockheizkraftwerke (BHKW) sind anerkannte Moeglichkeiten, um Energie einzusparen und die Umwelt zu schonen. Waehrend gasmotorische Kleinblockheizkraftwerke meist im Gewerbe Einsatz finden, stellen heizungsunterstuetzende Solaranlagen bisher eine sinnvolle Ergaenzung von Heizzentralen kleiner Wohngebaeude dar. In einer Diplomarbeit, entstanden an der Fachhochschule Muenchen in Zusammenarbeit mit dem Energieservice der Stadtwerke Muenchen, wurden beide Waermeerzeugungsmoeglichkeiten zur Versorgung grosser Wohngebaeude miteinander verglichen. (orig.)

  9. Comparison Re-invented: Adaptation of Universal Methods to African Studies (Conference Report Die Wiederentdeckung des Vergleichs: Zur Anwendung universeller Methoden in der Afrikaforschung (Konferenzbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franzisca Zanker

    2013-01-01

    Full Text Available Drawing from a combination of specific, empirical research projects with different theoretical backgrounds, a workshop discussed one methodological aspect often somewhat overlooked in African Studies: comparison. Participants addressed several questions, along with presenting overviews of how different disciplines within African Studies approach comparison in their research and naming specific challenges within individual research projects. The questions examined included: Why is explicit comparative research so rare in African Studies? Is comparative research more difficult in the African context than in other regions? Does it benefit our research? Should scholars strive to generalise beyond individual cases? Do studies in our field require an explicit comparative design, or will implicit comparison suffice? Cross-discipline communication should help us to move forward in this methodological debate, though in the end the subject matter and specific research question will lead to the appropriate comparative approach, not the other way round.Mit Blick auf einige empirische Forschungsprojekte mit jeweils unterschiedlichem theoretischem Hintergrund wurde im Rahmen eines Workshops ein methodologischer Aspekt debattiert, der in der Afrikaforschung wenig Beachtung erfährt: der Vergleich. Die Teilnehmer(innen entwickelten Fragestellungen, stellten jeweils dar, inwieweit in den verschiedene Disziplinen der Afrikaforschung der Vergleich als Methode eingesetzt wird, und benannten spezifische Herausforderungen in diesem Zusammenhang für einzelne Forschungsprojekte. Unter anderem wurden folgende Fragen erörtert: Warum ist die explizit vergleichende Methode in der Afrikaforschung so selten? Ist vergleichende Forschung im Kontext Afrikas schwieriger anwendbar als in der Forschung zu anderen Regionen? Verbessert sie unsere Forschungsresultate? Sollten sich Forscher um Generalisierungen jenseits der Einzelfallstudien bemühen? Ist in der Afrikaforschung eine

  10. The value of radiotherapy in comparison with extracorporeal shockwave therapy for supraspinatus tendinitis; Die Wertigkeit der Strahlenbehandlung im Vergleich zur extrakorporalen Stosswellentherapie (ESWT) beim Supraspinatussehnensyndrom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gross, M.W.; Engenhart-Cabillic, R. [Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie der Philipps-Univ. Marburg (Germany); Sattler, A.; Haake, M.; Schmitt, J.; Hildebrandt, R. [Orthopaedische Klinik der Philipps-Univ. Marburg (Germany); Mueller, H.H. [Inst. fuer Medizinische Biometrie und Epidemiologie, Philipps-Univ. Marburg (Germany)

    2002-06-01

    Background and Aim: Supraspinatus tendinitis is usually treated by antiinflammatoric drugs, local injections, physiotherapy or low-dose irradiation. A novel approach is the use of extracorporeal shock wave therapy (ESWT) if conservative therapies have failed. So far there has been no controlled study comparing the effectiveness of ESWT with an established conservative method of therapy such as X-ray stimulation radiotherapy. Patients and Methods: 30 patients with chronic supraspinatus tendinitis were admitted into the prospective randomized study. After randomization the patients were treated either with X-ray stimulation radiotherapy with 6 x 0.5 Gy on the ICRU reference point (1 fraction/day) with cobalt 60 gamma rays or three times with 2000 pulses (energy flux density ED+ 0.1 mJ/mm{sup 2}) in 1 week intervals using a Storz Minilith SL1. Primary endpoint was the age-corrected constant score 3 months after intervention. Results: Acute side effects caused by the irradiation were not observed, as expected. One patient described pain and one patient showed a moderate skin irritation after ESWT. In the radiotherapy group average the age-corrected constant score improved from 47.6 through 79.5 points to 87.4 points. In the ESWT group it rose from 50.1 points before ESWT to 91.4 points after 12 weeks and 97.8 after 52 weeks. Conclusion: No statistically significant differences were proven between ESWT and radiotherapy. ESWT appears to be equivalent but not superior to radiotherapy in treating chronic supraspinatus tendinitis syndrome. A comprehensive randomized study is, however, necessary to ensure the equivalence of ESWT. (orig.) [German] Hintergrund und Studienziel: Neben den medikamentoesen Therapieverfahren stehen beim Supraspinatussehnensyndrom die niedrig dosierte Strahlentherapie und, als neuere Methode, die extrakorporale Stosswellentherapie (ESWT) zur Verfuegung. Bislang fehlt jedoch eine kontrollierte Studie, die die Wirksamkeit der ESWT im Vergleich zur

  11. Image quality of paper prints compared to film copies in CT investigations; Bildqualitaet von Papierausdrucken zur Befunddokumentation im Vergleich zu Laserfilmen bei MSCT-Untersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bley, T.; Burger, D.; Ghanem, N.; Thuerl, C.; Saueressig, U.; Kotter, E.; Langer, M. [Abt. Roentgendiagnostik, Radiologische Klinik, Universitaetsklinikum Freiburg (Germany)

    2002-04-01

    Purpose: Evaluation of image quality of paper prints in routine CT investigations. Method: The image quality of paper prints from 104 CT scans of daily routine investigations was analysed by three observer three observers according to a five-point ranking scale for contrast, grey level, spatial resolution, and subjective confidence in correct evaluation. Each study was rated ''acceptable'' or ''not acceptable for documentation''. Results: In 312 ratings the mean grade for contrast was 2.7, for grey levels 3.2, and for spatial resolution 3.3. Grades ranged from 1 = very good to 5 = insufficient. Subjective confidence in correct evaluation was rated as ''certain'' in 77.4%, ''likely'' in 18.4% and ''impossible to evaluate'' in 4.2% of cases. 93.7% of printed CT images were rated ''acceptable for documentation''. Conclusion: Image quality of paper prints does not reach the quality of laser films concerning its contrast, grey levels, and spatial resolution. Nevertheless, paper prints are acceptable for documentation of findings in most CT investigations. A high confidence in correct evaluation was found. Limitations are found in documentation of small coin lesions of the lung and ischemic lesions of the neurocranium. (orig.) [German] Ziel: Qualitaetsbewertung von Papierausdrucken zur Bilddokumentation von Routine-CT-Untersuchungen. Material und Methoden: Bei 104 Routine-CT-Untersuchungen werteten drei Untersucher (insgesamt 312 Auswertungen) die Bildqualitaet von Papierausdrucken im Vergleich zu Laserfilmen bezueglich Kontrast, Grauwerten und Aufloesung sowie ''persoenlicher Befundsicherheit'' (Skala 1 - 5) aus. Abschliessend wurde entschieden, ob der Papierausdruck fuer die Befunddokumentation ausreiche. Ergebnisse: Mit Bewertungen zwischen 1 fuer ''sehr gut'' und 5 fuer &apos

  12. A comparison of three different types of collectors for process heat uses; Vergleich von drei verschiedenen Kollektortypen fuer Prozesswaermeanwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brunold, S. [Solarenergie Pruef- und Forschungsstelle SPF-ITR, Rapperswil (Switzerland); Frey, R. [Solarenergie Pruef- und Forschungsstelle SPF-ITR, Rapperswil (Switzerland); Frei, U. [Solarenergie Pruef- und Forschungsstelle SPF-ITR, Rapperswil (Switzerland)

    1995-12-31

    A comparison of the measured and simulated values of three collector types shows that evacuated tube collectors are superior to transparent-insulation flat collectors in the case of high-temperature uses. At temperatures of 150 C and above good results were obtained using evacuated tube collectors with compound parabolic concentrators manufactured by Microtherm. CORTEC collectors are suited for temperatures in the range of 100 C to 150 C provided that the surface ratio is irrelevant. Costs play a decisive role when selecting systems. The results obtained show that improved transparent-insulation flat collectors can compete with evacuated tube collectors in the 100 C to 150 C temperature range. (orig.) [Deutsch] Ein Vergleich der gemessenen und simulierten Werte der drei Kollektoren zeigt, dass die Vakuumroehrenkollektoren fuer den Einsatz in Hochtemperaturanwendungen dem mit transparenter Waermedaemmung isolierten Flachkollektor ueberlegen sind. Der Vakuumroehrenkollektor mit CPC von Microtherm erzielt gute Resultate ab 150 C und mehr. Wogegen der CORTEC-Kollektor fuer den Einsatz im Temperaturbereich zwischen 100 C und 150 C geeignet ist, solange das Flaechenverhaeltnis keine Rolle spielt. Wie fuer die meisten Anwendungen spielen die Kosten eine entscheidende Rolle fuer die Wahl des eingesetzten Systems. Die Resultate zeigen, dass ein verbesserter mit TWD ausgeruesteter Flachkollektor im Temperaturbereich von 100 C bis 150 C konkurrenzfaehig zu Vakuumroehrenkollektoren sein kann. (orig.)

  13. Direct MR Arthrography of the wrist in comparison with Arthroscopy: A prospective study on 125 patients; Direkte MR-Arthrographie des Handgelenks im Vergleich zur Arthroskopie: Eine prospektive Studie an 125 Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitt, R.; Christopoulos, G.; Coblenz, G.; Froehner, S. [Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Herz- und Gefaessklinik GmbH, Bad Neustadt an der Saale (Germany); Meier, R.; Lanz, U.; Krimmer, H. [Klinik fuer Handchirurgie GmbH, Bad Neustadt an der Saale (Germany)

    2003-07-01

    attitude of caution must be adopted in diagnosing lesions of the articular cartilage of the wrist. (orig.) [German] Ziel: Bestimmung der diagnostischen Genauigkeit der direkten MR-Arthrographie in der Diagnostik von intraartikulaeren Pathologien des Handgelenks. Material und Methoden: Prospektiv und geblindet wurden 125 Patienten mit karpaler Beschwerdesymptomatik am Tag vor einer Arthroskopie mittels direkter Arthro-MR-Tomographie untersucht. Nach radiokarpaler und mediokarpaler Injektion eines Kontrastmittelgemisches wurden an einem 1,5-Tesla-Scanner folgende Sequenzen akquiriert: koronal T1-w SE, koronal T1-w SE fettsaturiert, koronal T1-/T2*-DESS-3D und sagittal T2*-w MEDIC. Die MR-tomographischen Befunde wurden in einer statistischen Analyse mit denen der Arthroskopie verglichen (SEN=Sensitivitaet, SPE=Spezifitaet, PPV=positiver Vorhersagewert, NPV=negativer Vorhersagewert, ACC=Genauigkeit). Ergebnisse: Im Vergleich mit der Arthroskopie als diagnostischem Goldstandard wies die MR-Arthroskopie folgende diagnostische Kenndaten auf: Detektion von TFCC-Laesionen: SEN 97,1%, SPE 96,4%, PPV 97,1%, NPV 96,4%, ACC 96,8%. Fuer den Nachweis kompletter Rupturen des Lig. scapholunatum: SEN 91,7%, SPE 100%, PPV 100%, NPV 99,1%, ACC 99,2% (Teilrupturen: SEN 62,5%, SPE 100%, PPV 100%, NPV 94,8%, ACC 95,2%). Erkennen von Laesionen des hyalinen Gelenkknorpels: SEN 84,2%, SPE 96,2%, PPV 80%, NPV 97,1%, ACC 94,4%. Im Gesamtkollektiv fanden sich nur 3 Laesionen des Lig. lunotriquetrum. Schlussfolgerungen: Fuer das Erkennen intraartikulaerer Pathologien des Handgelenks ist die MR-Tomographie in direkter Arthrographie-Technik gut geeignet, da sie bessere diagnostische Ergebnisse liefert im Vergleich zu den Literaturmitteilungen der Nativuntersuchung. Mit einer Genauigkeit von deutlich ueber 90% ist die Indikation zur direkten MR-Arthrographie bei klinisch begruendetem Verdacht auf eine Komplettruptur des skapholunaeren Ligaments oder des ulnokarpalen Komplexes gegeben. (orig.)

  14. Freiheit und Geschlecht im neoliberalen Kontext Freedom and Equality in a Neoliberal Context

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irene Dölling

    2008-11-01

    Full Text Available Freiheit und Gleichheit gehören in modernen Gesellschaften zu den gleichermaßen positiven wie unbestimmten Grundwerten. Die Autorinnen untersuchen in ihren Beiträgen, die in vier Schwerpunkte – Staat, Markt, Recht/Eigentum und Liebe/Sexualität – gegliedert sind, wie ‚Freiheit‘ im Kontext neoliberaler Transformationen auf eine im Vergleich mit der fordistisch organisierten Gesellschaft neue Weise diskursiviert, institutionalisiert und reguliert wird und wie sich dabei das Verhältnis von Freiheit und Geschlecht neu figuriert. Neben den Veränderungen in Geschlechterverhältnissen und praktizierten Geschlechterarrangements stehen die Möglichkeiten feministischer geschlechterpolitischer Interventionen im Mittelpunkt des Interesses.In modern societies freedom and equality belong to those core values that are positive as well as vague. The authors examine how, in the context of neoliberal transformations, ‘freedom’ becomes discursive, institutionalized, and regulated in new ways in comparison to those societies organized according to Fordism and how this reconfigures the relationship between freedom and equality. The contributions are divided into four themes: state, market, law/ownership, and love/sexuality. Of central interest to the study are the transformations in gender relations and gender arrangements in practice as well as the possibilities for feminist gender-political interventions.

  15. Daily amifostine given concomitantly to chemoradiation in head and neck cancer. A pilot study

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trog, D.; Bank, P.; Wendt, T.G. [Friedrich-Schiller Univ., Jena (Germany). Dept. of Radiation Oncology; Koscielny, S.; Beleites, E. [Friedrich-Schiller Univ., Jena (Germany). Dept. of Ear Nose Throat Diseases

    1999-09-01

    Radioprotektion von Normalgeweben koennte daher die Akutmorbiditaet senken und eine weitere Therapieintensivierung zulassen. Patienten und Methode: In einer Pilotstudie wurden Patienten mit lokoregionaer fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom im Kopf-Hals-Bereich mit einer primaeren Radiotherapie (Gesamtdosis 60 bis 66 Gy) und simultaner Chemotherapie (5-Fluorouracil, 250 mg/m{sup 2}/24 Stunden, protrahierte Infusion ueber den gesamten Behandlungszeitraum) therapiert. Vor jeder Fraktion wurde Amifostin 300 mg absolut intravenoes appliziert. Die therapieassoziierte Akuttoxizitaet wurde semiquantitativ untersucht (CTC-Klassifikation). Lokoregionaere Tumorkontrolle und Gesamtueberleben wurden berechnet. Die Ergebnisse wurden mit einer historischen Kontrollgruppe verglichen. Ergebnisse: Die radiochemotherapieinduzierte orale Mukositis setzte unter Amifostin spaeter ein und war in allen Dosisschritten zu 10 Gy mit Ausnahme der hoechsten Dosisbereiche (60 Gy und hoeher) signifikant geringer ausgepraegt im Vergleich zur Kontrollgruppe. Hinsichtlich Blutdruck, Kalium- und Calciumkonzentrationen im Serum, Uebelkeit, Erbrechen, Koerpergewicht und haemotologischer Parameter wurden keine Unterschiede gefunden. Amifostin war gut vertraeglich und zeigte keine kumulative Toxizitaet. Das progressionsfreie Ueberleben sowie das Gesamtueberleben zeigten keine Unterschiede in beiden Gruppen. Schlussfolgerung: Die wiederholte Gabe von Amifostin wird gut vertragen und vermindert moeglicherweise die radiochemotherapieinduzierte akute Mukositis. Ein tumorprotektiver Effekt wurde nicht beobachtet. (orig.)

  16. Cine MRI of the temporomandibular joint in comparison to static MRI and axiography; Cine-MRT des Kiefergelenks im Vergleich zur konventionellen MRT und Achsiographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beer, A.; Rummeny, E.J. [Inst. fuer Roentgendiagnostik der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar (Germany); Kolk, A.; Neff, A. [Klinik und Poliklinik fuer Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar (Germany); Hof, N. [Abt. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie/Nuklearmedizin, Krankenhaus Dritter Orden, Muenchen-Nymphenburg (Germany); Treumann, T. [Roentgeninstitut, Kantonshospital Luzern (Switzerland)

    2004-04-01

    Purpose: To evaluate Cine MRI (cMRI) of the temporomandibular joint in comparison to static MRI (sMRI) and axiography. Materials and Methods: In a prospective study with 57 healthy volunteers as well as 33 patients after temporomandibular joint (TMJ) surgery or with severe joint dysfunction, we measured the mobility of both condyle and disc as well as the sagittal angle of condylar inclination with sMRI and cMRI. Measurements and image analysis were performed by a radiologist and a maxillofacial surgeon in consensus. The results of axiography served as standard of reference. Result: Concerning the assessment of the discoligamentous complex, sMRI was superior to cMRI in the patient-group (sensitivity sMRI 85%, cMRI 76%), while no significant difference was found in the volunteer-group (sensitivity sMRI 97.4%, cMRI 98.3%). The results of cMRI and sMRI showed a highly significant correlation with each other, as well as with the axiographic reference tracings (r=0.90). The average mobility of the disc and condyle was 6% and 10% higher in sMRI compared to cMRI (p=0.001) and showed a slightly higher variance (0.043 vs. 0.038). Concerning the condylar inclination angle, both MRI-procedures had the best correlation (r=0.94) with each other and axiography. Conclusion: Real-time MRI of the TMJ is comparable to axiography in its accuracy and is a useful adjunct to conventional static MRI. (orig.) [German] Fragestellung: Evaluation der Cine-MRT (cMRT) des Kiefergelenks im Vergleich zur statischen MRT (sMRT) und Achsiographie. Material und Methode: Bei 57 Probanden und bei 33 Patienten nach operativem Gelenkeingriff oder mit klinischer Funktionsstoerung wurden die Kondylus- und Diskusmobilitaet sowie die horizontale Kondylenbahnneigung (HKN) in der sMRT und in der cMRT bestimmt. Die Auswertung erfolgte durch einen Radiologen und einen Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen im Konsensus. Die Werte der Achsiographie dienten als Goldstandard. Ergebnisse: Bezueglich der Abgrenzbarkeit des

  17. Comparison of dignity determination of mammographic microcalcification with two systems for digital full-field mammography with different detector resolution. A retrospective clinical study; Vergleich der Dignitaetsbestimmung von mammographischem Mikrokalk mit zwei Systemen zur digitalen Vollfeldmammographie unterschiedlicher Detektoraufloesung. Eine retrospektive klinische Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz-Wendtland, R.; Adamietz, B.; Meier-Meitinger, M.; Wenkel, E.; Lell, M.; Anders, K.; Uder, M. [Universitaetsklinikum Erlangen, Abteilung Gynaekologische Radiologie, Radiologisches Institut, Erlangen (Germany); Hermann, K.P. [Universitaetsmedizin Goettingen, Abteilung Diagnostische Radiologie, Goettingen (Germany)

    2011-02-15

    Ziel dieser retrospektiven klinischen Studie war der Vergleich der diagnostischen Treffsicherheit eines neu entwickelten Detektors mit einer Aufloesung von 50 {mu}m (digitale Vollfeldmammographie, FFDM) mit einem herkoemmlichen Detektor mit einer Aufloesung von 70 {mu}m zur Differenzialdiagnose benigner und maligner Mikrokalzifikationen (BI-RADS trademark -Klassifikation 4/5; n=50) und Bestimmung der Spezifitaet des 50-{mu}m-Detektors. Von 03 bis 09/2009 untersuchten wir 50 Patientinnen mit der digitalen Vollfeldmammographie (FFDM; Detektoraufloesung 70 {mu}m; Novation, Siemens, Erlangen, Germany) und nach der Diagnosestellung ''suspekte Mikrokalzifikationen'' (klassifiziert mit BI-RADS trademark 4/5), sowie praeoperativer Drahtmarkierung mit digitaler Vollfeldmammographie (Detektoraufloesung 50 {mu}m; Amulet, FujiFilm, Tokyo, Japan) bei gleichen Aufnahmeparametern. Fuenf Untersucher mit unterschiedlicher Erfahrung in der mammographischen Diagnostik stellten retrospektiv nach der Operation anhand der zufallsverteilten Aufnahmen (Monitorbefundung, mediolaterale Ebene) die Diagnosen, die mit der endgueltigen Histologie korreliert wurden. Histopathologisch wurden 19 benigne und 31 maligne Laesionen bei den 50 Patientinnen postoperativ diagnostiziert. Die Ergebnisse der 5 Untersucher ergaben eine hoehere Sensitivitaet fuer das neue FFDM-System (80,0%) bei der Erkennbarkeit maligner Mikrokalzifikationen im Vergleich mit dem herkoemmlichen System (74,8%). Die Spezifitaet (75,8 vs. 71,6%) war ebenfalls geringfuegig hoeher fuer das neue System. Diese Ergebnisse waren jedoch nicht signifikant (p <0,001). Die diagnostische Treffsicherheit fuer das neue System (Detektoraufloesung 50 {mu}m) lag gleichfalls geringfuegig hoeher im Vergleich zum herkoemmlichen System (Detektoraufloesung 70 {mu}m; 80,1 vs. 76,4%). Die Ergebnisse zeigen mindestens eine Aequivalenz des neu entwickelten digitalen Vollfeldmammographiesystems im Vergleich zum herkoemmlichen FFDM

  18. Die FPÖ im internationalen Vergleich - Zwischen Rechtspopulismus, Deutschnationalismus und Österreich-Patriotismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anton Pelinka

    2002-04-01

    Full Text Available Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ fällt im europäischen Kontext deshalb auf, weil sie die erfolgreichste der Parteien ist, die mit dem Begriff "Rechtspopulismus" bezeichnet werden. Der Beitrag versucht, die Erfolge der FPÖ bei Wahlen aus den Rahmenbedingungen des österreichischen politischen Systems und der österreichischen Gesellschaft zu erklären. Das als "hyperstabil" bezeichnete politische System Österreichs hat in den letzten 20 bis 25 Jahren signifikante Veränderungen durchgemacht. Die Erfolge der FPÖ sind eine Begleiterscheinung dieser Veränderungen - weder deren Ursache, noch deren Auslöser. Dies wird umso deutlicher, wenn die Veränderungen der österreichischen Gesellschaft und ihrer politischen Kultur in die Analyse einbezogen werden: Zuerst begann sich die Loyalität innerhalb der politisch-weltanschaulichen Lager aufzulösen - und dann erst begann der Aufstieg der FPÖ von einer kleinen, um Respektabilität bemühten Partei zu einer ihre Außenseiterrolle betonenden Protestpartei. Die Besonderheit der FPÖ, die sich auch in der europäischen Reaktion auf ihre Regierungsbeteiligung seit dem Februar 2000 äußerte, muss auch aus der Vorgeschichte der Zweiten Republik allgemein und der Freiheitlichen Partei im besonderen erklärt werden. Darin spiegelt sich auch der Zusammenhang zwischen der Entwicklung österreichischer Identität von einer transnationalen über eine deutschnationale zu einer spezifisch österreichischen nationalen Identität. Die in dieser Entwicklung zum Ausdruck kommenden Brüche werden in der Widersprüchlichkeit der FPÖ zugespitzt verdeutlicht: In ihren deutschnationalen Wurzeln verkörpert die FPÖ die Absage an die Konvergenz von Staat und Nation; in ihrer "populistischen" Orientierung ist die Partei aber österreichisch-patriotisch. Die FPÖ ist schließlich auch in der sozialen Struktur ihrer Wählerschaft zu begreifen: Die Partei artikuliert vor allem die Interessen der

  19. Osteoporose bei Mb. Bechterew - neue Ansätze

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Obermayer-Pietsch B

    1999-01-01

    Full Text Available Eine axiale Osteoporose und daraus resultierende vertebrale Kompressionsfrakturen sind häufige Symptome eines Mb. Bechterew (MbB, Spondylarthritis ankylosans. Als ein möglicher genetischer Faktor der Osteoporose wurde eine Assoziation der Knochendichte (BMD mit BsmI- und FokI-Polymorphismen im Vitamin D-Rezeptor-(VDR-Gen publiziert. In der vorliegenden Studie wurden die Beziehungen zwischen diesen Polymorphismen, Knochenstoffwechsel, BMD und Aktivitätsindizes bei Patienten mit MbB untersucht. Bei 47 MbB-Patienten wurden Aktivitätsindizes und morphologische Parameter sowie BMD-Messungen (Dual-Röntgen-Absorptiometrie an Wirbelsäule und Schenkelhals im Vergleich zu 52 gesunden, altersgleichen Personen erhoben. Die Laborbestimmungen umfaßten biochemische Aktivitätsparameter, HLA-Typisierung sowie Knochenan- und -abbaumarker. Aus peripheren Leukozyten wurde genomische DNA präpariert und mittels Polymerase-Kettenreaktion (PCR und anschließender FokI- und BsmI-Restriktion der VDR-Genotyp nach vorhandenen bzw. fehlenden Schnittstellen (f/b bzw. F/B bestimmt. Bei MbB-Patienten fand sich eine Osteoporose deutlich häufiger als in der Kontrollgruppe. Eine Zuordnung von Aktivitätsindizes, BMD und Knochenstoffwechselparametern zu den Genotypen zeigte bei männlichen MbB-Patienten sowohl eine Assoziation der WS-Knochendichte als auch der Entzündungsmarker mit FokI-, nicht jedoch mit BsmI-Genotypen des VDR. Die pathophysiologischen Mechanismen dieser Assoziation, insbesondere mit der entzündlichen Aktivität des Mb. Bechterew, sind noch ungeklärt. Eine frühzeitige Erfassung des Osteoporoserisikos bei MbB-Patienten mittels molekularbiologischer Tests könnte eine rechtzeitige Prophylaxe und Therapie dieser Komplikation ermöglichen.

  20. MRI of focal liver lesions using a 1.5T turbo-spinecho technique compared with spinecho technique; MRT fokaler Leberlaesionen bei 1,5T Turbo-Spinecho im Vergleich mit der Spinecho-Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steiner, S. [Strahlenklinik und Poliklinik, Universitaetsklinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany); Vogl, T.J. [Strahlenklinik und Poliklinik, Universitaetsklinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany); Fischer, P. [Strahlenklinik und Poliklinik, Universitaetsklinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany); Steger, W. [Strahlenklinik und Poliklinik, Universitaetsklinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany); Neuhaus, P. [Chirurgische Klinik, Universitaetsklinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany); Keck, H. [Chirurgische Klinik, Universitaetsklinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany)

    1995-08-01

    In our study 35 patients with suspected focal liver lesions were examined. Standardised imaging protocol included a conventional T{sub 2}-weighted SE sequence (T{sub R}/T{sub E} = 2000/90/45, acquisition time = 10.20) as well as a T{sub 2}-weighted TSE sequence (T{sub R}/T{sub E} = 4700/90, acquisition time = 6.33). Calculation of S/N and C/N ratio as a basis of quantitative evaluation was done using standard methods. A diagnostic score was implemented to enable qualitative assessment. In 7% (n=2) the TSE sequence enabled detection of further liver lesions showing a size of less than 1 cm in diameter. Comparing anatomical details the TSE sequence was superior. S/N and C/N ratio of anatomic and pathologic structures of the TSE sequence were higher compared to results of the SE sequence. (orig./MG) [Deutsch] In einer prospektiven Studie wurden 35 Patienten mit fokalen Leberlaesionen untersucht. Das standardisierte Untersuchungsschema der Studie umfasste eine konventionelle SE-Sequenz mit T{sub R}/T{sub E} = 2000/90/45 (Akquisitionszeit = 10,20 min) sowie eine TSE-Sequenz mit T{sub R}/T{sub E} = 4700/90 (Akquisitionszeit = 6.33 min). Die Berechnung des S/R- sowie der K/R-Quotienten als Grundlage des quantitativen Vergleichs erfolgte nach Standardmethoden. Der qualitative Vergleich beider Sequenzen erfolgte durch Einschaetzung der Bildqualitaet anhand eines Stufenschemas. In 7% (n=2) konnten mit Hilfe der TSE-Sequenz mehr suspekte Laesionen detektiert werden. Ein Vergleich der Darstellung der anatomischen Detailerkennbarkeit zeigte Ueberlegenheit der TSE-Sequenz. Die S/R-Quotienten und K/R-Quotienten bezogen auf anatomische und pathologische Strukturen wiesen fuer die Turbo-Spinecho-Sequenz hoehere Werte auf. (orig./MG)

  1. Die Lebenssituation Alleinerziehender und sozialpolitische Maßnahmen für Alleinerziehende im Ländervergleich : Analyse von Berichten der öffentlichen Hand auf Ebene der Bundesländer sowie ausgewählter Kommunen

    OpenAIRE

    Limmer, Ruth

    1998-01-01

    Die vorliegende Expertise wurde im Rahmen eines Forschungsprojekts durchgeführt, das sich mit dem Vergleich zwischen Alleinerziehenden und Elternfamilien befaßte. Ziel der Arbeit ist es, einen Überblick über alle Berichte und Kurzinformationen zu geben, die zwischen 1987 und 1997 von seiten der öffentlichen Hand auf Ebene der Bundesländer zur Lebenssituation Alleinerziehender erstellt wurden. Ferner erfolgt ein Überblick über sozialpolitische Maßnahmen zur Förderung Alleinerziehender auf Länd...

  2. Analysis of the flow in the exit of propfans; Analyse der raeumlichen Stroemung im Austritt eines Propfans

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maass, M [Deutsche Forschungsanstalt fuer Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Koeln (Germany). Inst. fuer Antriebstechnik

    1997-12-31

    In this work the first rotor of a counterrotating shrouded propfan has been investigated to enable an overview of the complex rotor exit flow, basing on unsteady measurements. For this purpose the accuracy of the high speed probe technique has been improved. In combination with the 3D-Laser-2-Fokus system measurements were carried out in order to show the turbulent behaviour of the rotor exit flow. Though the turbulence models are presently not sufficiently developed, comparisons with results of numerical flow simulations support to interpret some wake details. A further focal point of this work is to determine the local losses for quantifying the isentropic efficiency and the pressure loss distribution. These investigations on the compressor`s exit flow can be used as a base for code validation and as design data for the next stage. (orig.). 95 figs., 2 tabs., 60 refs. [Deutsch] In dieser Arbeit wurde der erste Rotor eines gegenlaeufigen ummantelten Propfans experimentell untersucht. Damit soll ein Einblick in die komplexe Verdichtungsaustrittsstroemung ermoeglicht werden, basierend auf instationaeren Messungen im Nachlaufbereich. Hierzu wurde die Messgenauigkeit der instationaeren Totaldruckmesstechnik verbessert und zusammen mit dem 3D-Laser-2-Fokus-System im Verdichteraustritt angewendet. Mit diesen Messungen wird das turbulente Verhalten der Nachlaufstroemung aufgezeigt. Vergleiche mit Ergebnissen aus Rechnungen helfen trotz der derzeit noch nicht weit genug entwickelten Turbulenzmodelle, Stroemungsphaenomene im Nachlauf zu erklaeren. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Bestimmung der lokalen Verlustleistung, um den lokalen Wirkungsgrad und damit die lokalen Verluste im Verdichteraustritt quantifizieren zu koennen. Diese Untersuchungen im Verdichteraustritt koennen als Datenbasis fuer Codevalidierung dienen und fuer die Auslegung als Eintrittsgroessen eines nachgeschalteten zweiten Rotors verwendet werden. (orig.)

  3. Organisation of work safety in the mining industry; Sicherheitsorganisation im Bergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Didier, V. [Bergbau-Berufsgenossenschaft, Bochum (Germany). Referat Unfallverhuetung

    1999-10-07

    The paper summarizes the main findings of a scientific study. Accident figures for the German mining industry indicate that, in comparison with other industries, there is still plenty of scope for increased prevention. However, the rapid development of safety technology alone is still yielding diminishing returns. The main route to increased safety in the mining industry is by way of improved safety management. Various methods are available for analyzing the efficiency of work-safety structures and procedures. Models for the classification of safety-relevant tasks are based on the legally appropriate and organisationally expedient allocation of responsibilities between management and safety experts. An important management tool in this respect is the hazard analysis procedure laid down in the European Union's Health and Safety at Work Act. Practical studies are used to illustrate that safety results can be improved through reorganisation without increasing prime costs. (orig.) [German] Der Beitrag fasst die wesentlichen Ergebnisse einer wissenschaftlichen Studie zusammen: Die Unfallentwicklung im deutschen Bergbau zeigt im Vergleich zu anderen Industriezweigen noch deutliche Reserven fuer die Praevention. Die Fortentwicklung der Sicherheitstechnik fuer sich allein liefert aber nur noch abnehmende Grenzertraege. Eine Strategie technischer und organisatorischer Einzeldirektiven reicht ebenfalls nicht aus. Der Weg zu besseren Sicherheitsresultaten im Bergbau fuehrt vor allem ueber optimierte Ablaeufe des Sicherheitsmanagements. Mit verschiedenen Methoden lassen sich Aufbau- und Ablauforganisation der Arbeitssicherheit auf ihre Effizienz untersuchen. Aus der juristisch implizierten und organisatorisch zweckmaessigen Aufgabenteilung zwischen Fuehrungskraeften und Sicherheitsexperten ergeben sich Zurodnungsmuster fuer sicherheitsrelevante Aufgaben. Ein wichtiges Fuehrungsinstrument sind Gefaehrdungsanalysen nach dem Arbeitsschutzrecht der Europaeischen Union. Anhand

  4. F-18-FDG PET of the thyroid in Graves` disease; F-18-FDG-PET der Schilddruese bei Morbus Basedow

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boerner, A.R.; Voth, E.; Schicha, H. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Koeln Univ. (Germany); Wienhard, K.; Wagner, R. [Max-Planck-Institut fuer Neurologische Forschung, Koeln (Germany)

    1998-12-31

    This study evaluates F-18-FDG PET of the thyroid in Graves` disease. Methods: Thirty patients were investigated the day before radioiodine therapy, 15 patients 3-10 days after radioiodine therapy. Twenty patients with cancer of the head or neck and normal thyroid function served as controls. Results: F-18-FDG uptake was higher in Graves` disease patients than in controls. Negative correlations of F-18-FDG uptake with half-life of radioiodine and absorbed radiation dose due to radioiodine therapy were found along with a positive correlation to autoantibody levels. Conclusion: Thus F-18-FDG PET is likely to give information on the biological activity of Graves` disease as well as on early radiation effects. (orig.) [Deutsch] Ziel: Diese Studie evaluiert F-18-Fluoro-Deoxy-Glukose (F-18-FDG) PET der Schilddruese bei Patienten mit M. Basedow. Methoden: 30 Patienten wurden am Tag vor Radioiod-Therapie, 15 Patienten am 3.-10. Tag nach Radioiodtherapie untersucht. 20 Patienten mit Kopf/Halstumoren und normaler Schilddruesenfunktion dienten als Kontrollgruppe. Ergebnisse: Die F-18-FDG-Aufnahme in der Schilddruese war signifikant hoeher bei Patienten mit M-Basedow im Vergleich zu den Kontrollen. Sie stieg mit hoeheren, antithyreoidalen Antikoerpern und sank bei laengerer I-131-Halbwertzeit. Es bestand eine Korrelation einer reduzierten Glukose-Utilisation bei hoeherer absorbierter Schilddruesendosis nach Radioiod-Therapie. Schlussfolgerung: Damit erscheint die F-18-FDG-PET-Untersuchung zur biologischen Aktivitaetsbeurteilung des M. Basedow und Darstellung von fruehen Strahleneffekten geeignet. (orig.)

  5. Prophylactic cranial irradiation could improve overall survival in patients with extensive small cell lung cancer. A retrospective study

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chen, Yi [Tsinghua University, Medical Center Tsinghua University, Beijing (China); Li, Jinyu; Hu, Yi; Lin, Zhi; Jiao, Shunchang [Chinese PLA General Hospital, Department of Medical Oncology, Beijing (China); Zhang, Yibao [Peking University Cancer Hospital and Institute, Key laboratory of Carcinogenesis and Translational Research (Ministry of Education/Beijing), Department of Radiotherapy, Beijing (China); Zhao, Zhifei [Chinese PLA General Hospital, Department of Radiation Oncology, Beijing (China)

    2016-12-15

    durchgefuehrt, um Metastasen im Gehirn auszuschliessen. 45 Patienten (22,1 %) wurden anschliessend mit PCI behandelt, die uebrigen (77,9 %) erhielten keine Behandlung (Kontrollgruppe). Der primaere Endpunkt der Studie war das OS. Ebenfalls beurteilt wurden das Auftreten von Hirnmetastasen, das hirnmetastasenfreie Ueberleben (BMFS) und Nebenwirkungen. Die Daten zum Ueberleben der 204 Patienten wurden statistisch ausgewertet. Die PCI verlaengerte das mittlere OS im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant von 12,6 Monaten auf 16,5 Monate (Hazard Ratio [HR]: 0,63; 95 %-Konfidenzintervall [KI]: 0,41-0,96; p = 0,033). Das Risiko von Hirnmetastasen wurde signifikant verringert (HR: 0,48; 95 %-KI: 0,30-0,76; p = 0,001). Die 1-Jahres-Inzidenz von Hirnmetastasen betrug dabei 17,1 % in der PCI- und 55,9 % in der Kontrollgruppe. Zudem konnte ein signifikanter Zusammenhang zwischen PCI und dem mittleren BMFS festgestellt werden (p = 0,002). Multivariate Analysen zeigten zusaetzlich, dass die PCI ein guenstiger, unabhaengiger Praediktor fuer OS, BMFS und die Inzidenz von Hirnmetastasen ist. Akute und chronische Nebenwirkungen waren gering und wurden gut von den mit PCI behandelten Patienten vertragen. Das OS der in dieser Studie untersuchten Patienten mit ESCLC nach Ansprechen auf eine initiale Chemotherapie konnte durch PCI signifikant verbessert werden. (orig.)

  6. Standards retrodigitaler Wörterbücher*

    African Journals Online (AJOL)

    retrodigitalen Wörterbüchern im Vergleich zu Literatursammlungen noch .... Im Sinn der international erreichten digitalen Editionsstandards wäre zu erwarten, daß z.B. ..... sion 1.1, PC-Bibliothek, Mannheim/Wien/Zürich: Dudenverlag. Dummer ...

  7. Peer Teaching in der Pädiatrie - Evaluation eines studentischen Tutoriats im Blockpraktikum Kinderheilkunde [Peer Teaching in Paediatrics - Medical Students as Learners and Teachers on a Paediatric Course

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karay, Yassin

    2010-11-01

    by paediatric doctors. Paediatric doctors seem to be more motivated for their own teaching tasks if they are assisted by student peer teachers. More research is needed to investigate the influence of peer teaching on the motivation of paediatric doctors to teach medical students und the academic performance of the student peers.[german] Hintergrund: Peer Teaching wird in der medizinischen Lehre erfolgreich als Unterrichtsinstrument eingesetzt. In der Klinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin und der Klinik für Kinderkardiologie der Universität zu Köln wurde in der ersten Hälfte des Sommersemesters 2008 ein Pilotprojekt durchgeführt, bei dem studentische Tutoren geschult wurden, um im Blockpraktikum (BP Kinderheilkunde praktische Unterrichtsinhalte zu vermitteln. Ziel der vorliegenden Studie im WS 08/09 war es zu prüfen, ob das neue tutoren-gestützte Konzept im Vergleich zu einem konventionellen BP zu einer höheren Zufriedenheit bei den Studierenden und zu einer besseren Selbsteinschätzung der von ihnen erlernten praktischen Fertigkeiten führt.Methodik: In einem einwöchigen Training wurden Studierende, die das BP Kinderheilkunde erfolgreich absolviert hatten, durch Assistenz- und Oberärzte der Kinderklinik zu Tutoren ausgebildet. Inhalt des Trainings waren pädiatrische Untersuchungstechniken, Kurzseminare über Didaktik und der Umgang mit Kindern, Eltern, Ärzten und Pflegepersonal. Untersucht wurden 109 Studierende im WS 2008/9, die das neu konzipierte BP mit studentischen Tutoren absolvierten. Als Kontrollgruppe dienten 45 Studierende, des Sommersemesters 2008, die ein ärztlich geleitetes BP auf den Stationen der Kinderklinik absolviert hatten. Anschließend wurden mittels eines Evaluations- Fragebogens die Zufriedenheit der Studierenden mit der Lehrveranstaltung bewertet und die Selbsteinschätzung der von ihnen erlernten praktischen Fertigkeiten dokumentiert. Ergebnisse: Der Praxisbezug des BP, die gewonnene Sicherheit im Umgang mit Kindern, und

  8. Kommunikationsschulung mittels "Standardisierter Eltern" im Fachbereich der Pädiatrie [Communication training using "standardised parents" in paediatrics

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hoffmann, Katja

    2007-05-01

    competence in handling difficult encounters with parents. Communication trainings should be integrated not only into the medical student education but also into post-graduate education curricula. [german] Einführung: Kommunikative Kompetenzen sind wesentlich für den ärztlichen Alltag. In der Literatur wird vielfach der Nutzen von Kommunikationsschulungen für Ärzte beschrieben, über gezielte Schulungen für den Fachbereich Pädiatrie finden sich nur vereinzelt Berichte. Die Besonderheit der pädiatrischen Versorgung besteht dabei im Wesentlichen darin, dass nicht nur die Kommunikation zum Patienten – dem Kind –, sondern auch zu dessen Eltern oder Bezugspersonen eine entscheidende Rolle spielt. Zur Überprüfung kommunikativer Fähigkeiten von Pädiatern können neben Selbsteinschätzungen auch Fremdeinschätzungen durch Eltern dienen.Methode: 28 Assistenzärzte (Interventionsgruppe n = 14; Kontrollgruppe n = 14 der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin in Heidelberg nahmen an einer Kommunikationsschulung teil. Diese beinhaltete Übungsgespräche mit standardisierten Eltern und -Patienten (SP, Videoaufzeichnungen sowie Feedback von SPs, Peers und Supervisoren. Daten zur Selbsteinschätzung der eigenen kommunikativen Kompetenz wurden vor und nach der Schulung der Interventionsgruppe von allen Teilnehmern erhoben. Weiterhin wurde neun Wochen vor und neun Wochen nach Abschluss der Schulung eine Elternbefragung bei n = 248 Eltern durchgeführt, in der die Zufriedenheit mit dem Arztkontakt hinsichtlich der Arzt-Eltern Kommunikation erfasst wurde. Nach 6 Monaten schloss sich eine Nachbefragung bei den Teilnehmern zum Transfer in den Klinikalltag an.Ergebnis: Bei den Teilnehmern der Interventionsgruppe zeigte sich im Gegensatz zur Kontrollgruppe nach Abschluss der Schulung eine signifikante Steigerung der subjektiven Kompetenzeinschätzung in Bezug auf die kommunikativen Situationen, die speziell in der Schulung trainiert wurden. Die Fremdeinschätzung durch

  9. Comparison of PET and fMRI activation patterns during declarative memory processes; Vergleich von PET und fMRT-Aktivierungsmustern waehrend deklarativer Gedaechtnisvorgaenge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mottaghy, F.M.; Krause, B.J.; Schmidt, D.; Hautzel, H.; Mueller-Gaertner, H.-W. [Heinrich-Heine-Univ. Duesseldorf (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Forschungszentrum Juelich (DE). Klinik fuer Nuklearmedizin (KME); Herzog, H.; Shah, N.J. [Forschungszentrum Juelich (DE). Inst. fuer Medizin (IME); Halsband, U. [Albert-Ludwigs-Univ. Freiburg (Germany). Psychologisches Inst., Neuropsychologie

    2000-11-01

    Aim: In this study neuronal correlates of encoding and retrieval in paired association learning were compared using two different neuroimaging methods: Positron emission tomography (PET) and functional magnetic resonance imaging (fMRI). Methods: 6 right-handed normal male volunteers took part in the study. Each subject underwent six 0-15-butanol PET scans and an fMRI study comprising four single epochs on a different day. The subjects had to learn and retrieve 12 word pairs which were visually presented (highly imaginable words, not semantically related). Results: Mean recall accuracy was 93% in the PET as well as in the fMRI experiment. During encoding and retrieval we found anterior cingulate cortex activation, and bilateral prefrontal cortex activation in both imaging modalities. Furthermore, we demonstrate the importance of the precuneus in episodic memory. With PET the results demonstrate frontopolar activations whereas fMRI fails to show activations in this area probably due to susceptibility artifacts. In fMRI we found additionally parahippocampal activation and due to the whole-brain coverage cerebellar activation during encoding. The distance between the center-of-mass activations in both modalities was 7.2{+-}6.5 mm. Conclusion: There is a preponderance of commonalities in the activation patterns yielded with fMRI and PET. However, there are also important differences. The decision to choose one or the other neuroimaging modality should among other aspects depend on the study design (single subject vs. group study) and the task of interest. (orig.) [German] Ziel: Vergleich der beiden Bildgebungsmethoden Positronen-Emissions-Tomographie (PET) und funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) bei einer deklarativen Gedaechtnisaufgabe. Methoden: 6 Probanden wurden sowohl mit einer GE 4096+PET-Kamera als auch mit einem Siemens Vision MR-Tomographen waehrend einer deklarativen Gedaechtnisaufgabe untersucht. Die Gedaechtnisaufgabe bestand darin, 12 Wortpaare

  10. Present evaluation of the use of rape oil/RME compared to diesel fuel. Appendix 1: Resources and emission balances: rape oil and RME compared to diesel fuel. Appendix 2: Economic evaluation of the use of rape oil and RME compared to diesel fuel; Aktuelle Bewertung des Einsatzes von Rapsoel/RME im Vergleich zu Dieselkraftstoff. Anhang 1: Ressourcen- und Emissionsbilanzen: Rapsoel und RME im Vergleich zu Dieselkraftstoff. Anhang 2: Oekonomische Bewertung des Einsatzes von Rapsoel und RME gegenueber Dieselkraftstoff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraus, K.; Niklas, G.; Tappe, M.; Reinhardt, G.A. [ifeu-Institut fuer Energie- und Umweltforschung GmbH, Heidelberg (Germany); Folkers, C. [Bochum Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Finanzwissenschaft

    1999-12-01

    Umweltwirkungen ueber den gesamten Lebenszyklus der rapsoelbasierten Kraftstoffe im Vergleich zu Dieselkraftstoff bilanziert. Die Einschraenkung auf diese Bereiche beruht darauf, dass hier die besonderen Umweltvorteile der Pflanzenoelkraftstoffe vermutet werden. Ferner konnten aufgrund der von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefoerderten, juengst veroeffentlichten Studie 'Nachwachsende Energietraeger - Grundlagen, Verfahren, Oekologische Bilanzierung' aktuelle wesentliche Erkenntnisse, wie z.B. die Neubestimmung des Referenzsystems (Rotations- statt Dauerbrache), in dem Gutachten beruecksichtigt werden. Als besonders vorteilhaft fuer Rapsoel und RME gilt die Einsparung fossiler Energietraeger und die damit verbundene Minderung der Treibhausgase (vor allem CO{sub 2}). Die Treibhausgasemissionen zu reduzieren, ist eines der vorrangigen Ziele der nationalen und internationalen Umweltpolitik, um eine gefaehrliche anthropogene Stoerung des Klimas zu verhindern. (orig.)

  11. Vergleich vom Einsatz Standardisierter Patienten mit Computerfällen in der Psychiatrie und Psychotherapie [Training with standardized patients versus computerized case simulations in psychiatry and psychotherapy: a comparison

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mathiak, Klaus

    2010-02-01

    mehreren Bereichen signifikant bessere Bewertungen. Diese Einschätzung war unabhängig von den individuellen Lernstilen der Studierenden. Schlussfolgerung: Die Ergebnisse zeigen, dass der Vergleich unterschiedlicher Lehrmethoden in einer kontrollierten Studie möglich ist. Beide Unterrichtsformen bieten die Möglichkeit, praxisrelevante Fertigkeiten zu trainieren. Jedoch stellt gerade der Unterricht mit Standardisierten Patienten im Fachgebiet der Psychiatrie und Psychotherapie eine wichtige Ergänzung zu anderen Lehrmethoden dar, um kommunikative Kompetenzen im Umgang mit psychisch kranken Patienten einzuüben.

  12. Competition in the European electricity market - really a chance?; Wettbewerb im europaeischen Strommarkt - wirklich eine Chance?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holzer, J [Bayernwerk AG, Muenchen (Germany)

    1993-12-31

    This report throws a critical look at the targets and guidelines aimed at by the EC Commission in order to change the present regulative frame of electricity supply. Particularly the difference between the German, French and British situation is shown. In the opinion of German electric utilities the principle of closed supply areas has to be sticked to. Finally the necessity is emphasized to use energy policy to solve quickly some problems in order to improve the standing of German electric utilities. (UA) [Deutsch] Der Vortrag beinhaltet eine kritische Auseinandersetzung mit den von der EG-Kommision verfolgten Zielen und Richtlinien zur Aenderung des bisherigen Ordnungsrahmens in der Elektrizitaetsversorgung. Insbesondere werden die Unterschiede im Vergleich zwischen deutschen, franzoesischen und englischen Verhaeltnissen herausgestellt. Nach Ausicht der deutschen EVUs muss das Prinzip der geschlossenen Versorgungsgebiete erhalten bleiben. Abschliessend wird die Forderung unterstrichen, die Loesung einiger Probleme durch die Energiepolitik voranzutreiben, um die Position der deutschen Elektrizitaetsversorgung zu verbessern. (UA)

  13. Karriere, Alltag und Partnerschaft. Strukturen und Implikationen des glass ceiling

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hedwig Rudolph

    2007-11-01

    Full Text Available In dem Buch werden zum einen die strukturellen Rahmenbedingungen beleuchtet, mit denen Frauen in Führungspositionen konfrontiert sind, zum anderen ihre Lebensumstände dargestellt – jeweils im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen. Im Hinblick auf die dokumentierten durchgängigen Differenzen zuungunsten von Frauen werden politische Gestaltungsvorschläge skizziert.

  14. The medical management of high risk individuals. Experiences with persons exposed to chronic internal irradiation; Ueber den aerztlichen Umgang mit Hochrisikopersonen. Erfahrungen bei Personen mit chronischer interner Strahlenexposition

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaick, G. van; Delorme, S. [Deutsches Krebsforschungszentrum, E010 - Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2011-12-15

    The medical management and counseling of persons at high risk due to exposure to chemicals or radiation or due to personal disposition, present an additional challenge for physicians and especially radiologists involved. This article is based on own experiences with patients who had been exposed to Thorotrast. They had been injected with the contrast medium Thorotrast, which was in use world-wide until around 1950. Thorotrast caused a chronic alpha irradiation mainly of the liver (up to 0.4 Gy/a), spleen (1.2 Gy/a) and bone marrow (0.1 Gy/a). For the Thorotrast patients and their physicians the most worrying problem was the risk of primary malignant liver tumors which occurred in more than 20% of the exposed persons, i.e. 100 times more frequently than in a non-exposed control group. The medical and especially radiological experiences with the management of these patients summarize a general aspect of the problem and can be referred to when managing other high risk groups. (orig.) [German] Die aerztliche Fuehrung von Personen, die noch nicht erkrankt sind, aber ein deutlich hoeheres Risiko fuer bestimmte Tumorerkrankungen aufgrund exogener oder endogener Ursachen haben, stellt den Arzt und speziell den diagnostischen Radiologen vor neue Herausforderungen. Dem Beitrag zugrunde liegen die Erfahrungen bei der Betreuung und Beratung so genannter Thorotrastpatienten, d. h. Personen, die nach lange zurueckliegender (vor 1950) intravasaler Injektion eines weltweit eingesetzten Roentgenkontrastmittels zeitlebens einer Alphastrahlung v. a. der Leber (bis 0,4 Gy/a), der Milz (1,2 Gy/a) und des Knochenmarks (0,1 Gy/a) ausgesetzt waren. Fuer die Thorotrastpatienten und die Aerzte stand im Vordergrund die Sorge der Entstehung primaerer, maligner Lebertumoren, die bei mehr als 20% der Betroffenen und damit im Vergleich zu einer Kontrollgruppe 100-fach haeufiger auftraten. Die allgemeinen aerztlichen und speziell radiologischen Erfahrungen sind grundsaetzlicher Art und lassen

  15. Interference immunity of blasting circuits in underground coal mining; Zur Stoerfestigkeit von Sprengzuendsystemen im untertaegigen Steinkohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfeiler, C.

    1995-02-14

    elektromagnetischen Umgebung unter Tage koennen der Nachrichtentechnik (Funk, Induktionsfunk) oder dem Bereich der Energietechnik (Antriebe, Steuerungen) zugeordnet werden. Anhand von exemplarischen Messungen und einem Modell fuer die Ausbreitung elektromagnetischer Wellen in Strecken mit metallenem Ausbau analog zu Hohlleiterwellen werden im Vergleich mit Literaturwerten typische Feldstaerken der Stoeraussendungen bestimmt. (orig.)

  16. Erarbeitung eines geisteswissenschaftlichen Wachstums- und Fortpflanzungsbegriffs als Grundlage zur Bewertung aktueller Methoden der Pflanzenvermehrung und –züchtung

    OpenAIRE

    Fleck, Michael

    2006-01-01

    Im Vergleich mit den allgemeinen Wachstumsvorgängen in der Natur, die jedem Menschen aus dem Miterleben des Jahreslaufes bekannt sind, verlaufen die generativen Prozesse (Fortpflanzung) im Pflanzenbereich sehr unanschaulich und im Verborgenen. Dennoch beeinflusst deren Verständnis in immer stärkerem Maße unser gesamtes Leben, indem der Mensch über die verschiedenen angewandten Verfahren der Pflanzenzüchtung die auf diesem Wege erzeugten Produkte (Saatgut) als Grundlage für die Erzeugung seine...

  17. Kooperative Textproduktion : zur gemeinsamen Herstellung wissenschaftlicher Texte im Vergleich von ungeübten, fortgeschrittenen und sehr geübten SchreiberInnen

    OpenAIRE

    Lehnen, Katrin

    2000-01-01

    Was kennzeichnet wissenschaftliche Schreibkompetenz und wie manifestiert sie sich im Produktionsprozess? An welchen Normen orientieren sich SchreiberInnen beim Formulieren und welche Darstellungsstrategien machen sie sich zu eigen? Eine Möglichkeit, etwas darüber herauszubekommen, ist die Untersuchung kooperativer Textproduktionen. Dabei handelt es sich um Situationen, in denen mindestens zwei Personen gemeinsam einen Text planen, schreiben und/oder überarbeiten. Das Besondere ist, dass Proze...

  18. Untersuchungen zur Involution der Vagina and Zervix beim Rind post partum unter Berücksichtigung der Zervix als Geburtshindernis

    OpenAIRE

    Wehrend, Axel

    2002-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es die physiologische Involution der Zervix im Vergleich zur Vagina beim Rind während der ersten zehn Tage post partum zu charakterisieren. Weiterhin sollte durch klinische Untersuchungen an Kühen nach Dystokie und einer retrospektiven Datenauswertung von Schwergeburten unterschiedlicher Tierarten der Anteil zervikal bedingter Geburtsstockungen im Interspeziesvergleich analysiert und Einflussfaktoren auf das Auftreten dieser Dystokieform sowie Störungen in der...

  19. Impact of numerical information on risk knowledge regarding human papillomavirus (HPV vaccination among schoolgirls: a randomised controlled trial [Effekt von Zahlenangaben auf das Risikowissen von Schülerinnen zur Humanen Papillomavirus (HPV-Impfung: eine randomisiert-kontrollierte Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steckelberg, Anke

    2013-10-01

    . Ergebnisse: Risikowissen wurde für alle 105 randomisierten Teilnehmerinnen analysiert. Die Basischarakteristika der beiden Gruppen waren vergleichbar. Die Schülerinnen, die den Flyer mit Zahlenangaben erhielten, gaben häufiger korrekte Antworten im Vergleich zur Kontrollgruppe mit der Standardinformation: Mittelwert des Risikowissens (0–5 Punkte: 4,6±1,0 vs. 2,6±1,2 (Differenz 2,0 (95% CI 1,6–2,4; (P<0,001. Post hoc wurde eine Distraktorenanalyse der einzelnen Items durchgeführt. Die inkorrekten Antworten der Teilnehmerinnen der Kontrollgruppe zeigten, dass das Zervixkarzinom-Risiko stark überschätzt wurde, das Risiko für Krebserkrankungen im Allgemeinen meist unterschätzt wurde und der mögliche Einfluss der HPV-Impfung auf die Krebsprävention überschätzt wurde. Schlussfolgerung: Die Ergänzung eines Informationsflyers zur HPV-Impfung mit Zahlenangaben verbesserte das Risikowissen von Schülerinnen.

  20. Body weight gain after radioiodine therapy of hyperthyroidism; Koerpergewichtsentwicklung nach Radioiodtherapie einer Hyperthyreose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheidhauer, K.; Odatzidu, L.; Schicha, H. [Koeln Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Kiencke, P. [Koeln Univ. (DE). Inst. fuer Medizinische Statistik, Informatik und Epidemiologie (IMSIE)

    2002-02-01

    Auswertung erfolgte auf Grundlage des body-mass-index (BMI). Ergebnisse: Alle Patienten (RITh und Kontrollgruppe) nahmen an Gewicht zu. Der Verlauf des BMI ueber drei Jahre liess keine statistisch signifikanten Unterschiede zwischen den Patienten nach RITh (n = 87 auswertbare Patienten) und der Kontrollgruppe beobachten (5,5% versus 4,9%). Im ersten Jahr nach RITh stieg der BMI zwar staerker an, wurde aber im weiteren Verlauf geringer. Nach 3 Jahren wiesen die meisten Patienten einen Gewichtszuwachs genau wie die Kontrollgruppe bzw. wie Normalpersonen auf. Frauen zeigten dabei eine etwas hoehere Gewichtszunahme als Maenner, juengere Patienten nahmen mehr zu als aeltere und vor RITh bereits uebergewichtige Patienten mehr als Normalgewichtige. Schlussfolgerung: Ein initialer Gewichtsanstieg nach RITh ist Kompensation des praetherapeutischen Gewichtsverlusts bei Hyperthyreose. Die Radioiodtherapie ist bei adaequater euthyreoter Stoffwechseleinstellung langfristig nicht fuer Gewichtszunahme oder Adipositas verantwortlich zu machen. (orig.)

  1. Radioiodine therapy of Graves' disease - a dosimetric comparison of different strategies concerning antithyroid drugs; Radioiodtherapie des Morbus Basedow - dosimetrischer Vergleich verschiedener Therapieregime bezueglich der Thyreostatikabgabe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Urbannek, V.; Voth, E.; Moka, D.; Schicha, H. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Medizinische Einrichtungen der Univ. zu Koeln (Germany)

    2001-08-01

    -half-life, but it is inferior to stopping ATD 2 days prior to RITh. (orig.) [German] Ziel: Eine thyreostatische Medikation (TM) waehrend einer Radioiodtherapie (RITh) fuehrt im Vergleich zu nicht thyreostatisch behandelten Patienten zu einer prozentualen Zunahme an Therapieversagern oder erfordert einen erhoehten Verbrauch an Radioiod (RI). Andererseits ist aus klinischen Gruenden und wegen des in der Hyperthyreose beschleunigten lodstoffwechsels vor RITh eine Kompensation der Stoffwechsellage anzustreben. Ziel dieser Studie war daher, am Beispiel des Morbus Basedow den Einfluss der TM auf die Biokinetik von RI zu untersuchen, um die RITh bei thyreostatisch vorbehandelten Patienten zu optimieren. Methoden: Eingeschlossen wurden 385 konsekutive Patienten, die wegen eines Morbus Basedow erstmalig eine RITh erhielten: Kollektiv A (n = 74): Durchfuehrung der RITh unter laufender TM; Kollektiv B (n = 111): Beginn der RITh unter TM, Absetzen von TM 1-5 Tage nach RITh, falls RI-Uptake unzureichend oder RI-HWZ verkuerzt (n = 61); Kollektiv C (n = 200): Absetzen von TM 2 Tage vor RITh bei allen Patienten. Betrachtet wurde der Einfluss von thyreostatischer Medikation auf den RI-Uptake, die RI-HWZ sowie die an der Schilddruese erzielte Energiedosis in Abhaengigkeit vom SD-Volumen und der eingesetzen RI-Aktivitaet [Therapieeffizienzquotient TEQ, (2)]. Ergebnisse: Im RI-Test (alle Patienten unter TM) war der RI-Uptake in den drei Kollektiven vergleichbar. Bei der RITh waren RI-Uptake, RI-HWZ{sub eff} und damit auch TEQ im Kollektiv C signifikant groesser als in den Kollektiven A und B (jeweils p<0,001). Im Kollektiv B wurde die TM bei 61 der 111 Patienten 1-5 Tage nach RITh abgesetzt. In diesem Unterkollektiv stieg die RI-HWZ von 4,4 {+-} 1,7 d auf 5,1 {+-} 1,6 d nach Absetzen der TM an (p = 0,001). Schlussfolgerung: Absetzen von TM 2 Tage vor RITh fuehrt im Vergleich zur Durchfuehrung der RITh unter TM zu einer Steigerung der Effizienz (TEQ) von etwa 50% und damit zu einer deutlichen

  2. Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands 2015

    OpenAIRE

    EFI - Expertenkommission Forschung und Innovation (Berlin)

    2015-01-01

    Das Jahresgutachten 2015 der Expertenkommission Forschung und Innovation ist wie in den Vorjahren in drei Teile gegliedert. In den A-Kapiteln werden aktuelle Themen der F&I-Politik diskutiert. Schwerpunktanalysen werden in den B-Kapiteln vorgestellt. Das Gutachten dokumentiert zudem im C-Teil anhand von acht besonders relevanten Indikatorengruppen die Entwicklung und den Status quo Deutschlands im internationalen Vergleich. In Kapitel A 1 skizziert die Expertenkommission den Handlungsbedarf f...

  3. Quick scan IMS vendors

    NARCIS (Netherlands)

    Norp, A.H.J.; Pals, H.; Walraven, F.A.

    2007-01-01

    IMS is gaining momentum in the market. First operators are deploying IMS, while other operators are considering buying IMS. Operators have two approaches for introducing IMS and building an IMS eco-system: • Buying IMS from a large vendor or system integrator. Vendors like Alcatel-Lucent, Ericsson

  4. Long-term observations on the influence of groundwater level variations on BTEX concentrations in groundwater; Langzeituntersuchungen zum Einfluss von Grundwasserschwankungen auf die BTEX-Konzentration im Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Puettmann, W. [J.W. Goethe-Universitaet Frankfurt a. M., Institut fuer Atmosphaere und Umwelt, AG Umweltanalytik, Frankfurt/Main (Germany); Hettwer, K.; Warrelmann, J. [Universitaet Bremen, Zentrum fuer Umweltforschung und Umwelttechnologie, Bremen (Germany); Gaab, S.

    2007-06-15

    A long-term study on natural attenuation and remediation in soil and groundwater at the former military base Schaeferhof-Sued (Niedersachsen) was performed at a former gasoline filling station. At this locality, a large residual source of benzene, toluene, ethylbenzene, xylenes (BTEX) and additional petroleum hydrocarbons is present in the soil. BTEX-concentrations in the groundwater and their correlation with groundwater level variations were monitored for three years. Within the monitoring period, a very dry summer was recorded, which caused the groundwater level to drop by 1.7 m and the BTEX concentrations to increase from 240 {mu}g/l to 1300 {mu}g/l at the site of contamination. The microbial degradation of BTEX was documented by data on consumption of electron acceptors (oxygen, nitrate or sulphate) and production of reduced products (Fe(II), methane). The degradation is further supported by the detection of metabolites. Therefore, the increasing BTEX concentrations were not a consequence of limited biological degradation. (orig.) [German] Auf dem frueher militaerisch genutzten Gelaende Schaeferhof-Sued (Niedersachsen) wurden im Bereich einer ehemaligen Abfuellstation fuer Kraftstoffe Langzeituntersuchungen zum natuerlichen Schadstoffabbau und -rueckhalt im Boden und Grundwasser durchgefuehrt. Der Standort weist eine hohe Restkontamination der Verbindungen Benzol, Toluol, Ethylbenzol und Xylole (BTEX), sowie Mineraloelkohlenwasserstoffen (MKW) in der ungesaettigten Bodenzone auf. Ueber einen Zeitraum von drei Jahren wurden die BTEX-Konzentrationen im Grundwasser und deren Abhaengigkeit von einer Aenderung des Grundwasserstandes untersucht und eine negative Korrelation der Schadstoffkonzentrationen mit der Hoehe des Grundwasserstandes festgestellt. Im Beobachtungszeitraum lag das sehr trockene Sommerhalbjahr 2003, was im Vergleich zum vorhergehenden Winterhalbjahr eine Absenkung des Grundwasserspiegels um 1,7 m zur Folge hatte und die BTEX-Konzentrationen am

  5. IMS Application Developer's Handbook Creating and Deploying Innovative IMS Applications

    CERN Document Server

    Noldus, Rogier; Mulligan, Catherine; Fikouras, Ioannis; Ryde, Anders; Stille, Mats

    2011-01-01

    IMS Application Developer Handbook will give a hands-on view of exactly what needs to be done by IMS application developers to write an application and take it "live" on an operator's network. It will offer practical guidance on building innovative applications using the features and capabilities of the IMS network, show how the rapidly changing development environment is impacting on the business models employed in the industry and how existing network solutions can be moved towards IMS. The book will also elaborate on how IMS applies basic VoIP principles and techniques to realise a true mul

  6. FUNKTIONSLOGIK TERRORISTISCHER PROPAGANDA IM BEWEGTEN BILD

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Christoph

    2015-09-01

    Full Text Available Die Medienfront ist heute ein wichtiger Kriegsschauplatz, den viele neben Land, Wasser und Luft für gleich wichtig halten. Terroristen fühlen sich in sozialen Medien wohler als man denken könnte. Im Netz können sie die asymmetrische Kräfteverteilung überwinden, die sie in der offenen Feldschlacht unterlegen sein ließe. Terroristen machen sich das Bild zur Waffe und produzieren erst durch die Positionierung an der Medienfront Sinn in ihren Taten. Ohne ein Bekennerschreiben, ein Abschiedsvideo des Attentäters oder ein letztes Posting im sozialen Netzwerk wäre ein Bombenanschlag nichts als ein Kapitalverbrechen. Durch die terroristische Kommunikationsstrategie wird das Verbrechen erst zum terroristischen Akt. Das ist die theoretische Grundannahme dieses Aufsatzes. Ohne Medienberichterstattung könnten terroristische Organisationen nicht existieren. Durch die Entwicklung des Web 2.0 und insbesondere sozialer Medien kommen terroristische Organisationen heutzutage aber ganz ohne das Verschicken von Videotapes an Fernsehsender aus. Durch YouTube und andere Kanäle, können sie die Adressaten ihrer Botschaften direkt und ohne zwischengeschaltete Journalistinnen und Journalisten erreichen. So ist es nicht erstaunlich, dass terroristische Organisationen sich eine gewisse Expertise im Umgang mit sozialen Medien zugelegt haben. Al-Qaida hat seine eigene Medienabteilung, auch die kolumbianischen FARC arbeiten sehr professionell und welchen Einfluss der Islamische Staat im Internet ausübt ist inzwischen bereits Gegenstand einiger Reportagen und Untersuchungen geworden. Die diesem Aufsatz zugrundeliegende Arbeit hat sich mit neun verschiedenen Videos aus dem Umfeld von al-Qaida, der IRA und der FARC beschäftigt und versucht, aus dem analytischen Vergleich dieser Videos Rückschlüsse über terroristische Medienmacher und die terroristischen Organisationen selbst zu ziehen. Wie schnell und suggestiv die Videos arbeiten, ist etwa davon abh

  7. Alexander von Humboldt und Carlos Montúfar als Reisegefährten: ein Vergleich ihrer Tagebücher zum Chimborazo-Aufstieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhard Andress

    2011-03-01

    Full Text Available ZusammenfassungAls Alexander von Humboldt im Juni 1802 von Quito aus zum Rest seiner lateinamerikanischen Forschungsreise aufbrach, begleitete ihn, abgesehen von Aimé Bonpland, Carlos Montúfar bis nach Europa zurück begleitet, u.a. auch auf beim Versuch, den Chimborazo zu ersteigen. Bis kurz vor der Stadt Cajamarca im heutigen Peru schrieb Montúfar ein relativ unbekanntes Tagebuch zur Reise. Nach einem kurzen Ausflug in das Leben von Humboldts Begleiter steht im Zentrum der weiteren Ausführungen die Frage, ob sein Tagebuch ein anderes Licht auf Humboldt und speziell auf den Aufstiegsversuch wirft. Das läuft auf einen Vergleich der Tagebücher der beiden Reisegefährten hinaus und auf den Versuch, die scheinbaren Widersprüche aufzulösen.AbstractWhen Alexander von Humboldt left Quito in June 1802 in order to undertake the rest of his Latin-American trip of exploration, he was accompanied, aside from Aimé Bonpland, by Carlos Montúfar all the way back to Europe, including the attempt to scale the Chimborazo. Up to shortly before the city of Cajamarca in today’s Peru, Montúfar wrote an relatively unknown diary account of their travels. After a brief excursion into the life of Humboldt’s companion, the question is considered whether his diary sheds a different light on Humboldt and specifically on the mountain climb. That amounts to a comparison of the diaries of the two travel companions and to an attempt to explain the apparent contradictions.ResumenCuando Alexander von Humboldt salió de Quito en junio de 1802 para continuar con el resto de su viaje de exploración por la América Latina, fue acompañado por Carlos Montúfar además de Aimé Bonpland hasta que volvieron a Europa. Este trayecto incluía la tentativa de llegar a la cima del Chimborazo. Hasta un poco antes de la cuidad de Cajamarca que está en el Perú de hoy día, Montúfar mantenía un diario relativamente no conocido del viaje. Después de una breve excursión por

  8. Qualitativ-empirische Forschung in der Psychologie - am Beispiel der Inhaltsanalyse

    OpenAIRE

    Mayring, Philipp

    1994-01-01

    Die letzten Jahre haben eine Fülle an qualitativen Forschungsansätzen, sowohl an Designs als auch an Techniken, in der Psychologie gebracht. Im Vergleich mit der weit zurückreichenden qualitativ-geisteswissenschaftlichen Tradition lassen sich einige neue Merkmale hier herausarbeiten: der empirische Ansatzpunkt, die Betonung der Systematik und Überprüfbarkeit im Vorgehen und die Integrierbarkeit mit quantitativen Ansätzen. Dies soll am Beispiel der qualitativen lnhaltsanalyse verdeutlicht werd...

  9. I'm a Map, I'm a Green Tree

    Science.gov (United States)

    Anderson, Daniel

    2010-01-01

    I'm talking about the ways we represent ourselves and our world. I've put some thoughts on the topic together here--a gathering that enacts new media creating and takes up conceptual layers like metaphors, models, and composing. The primary sources are videos from the Get a Mac campaign, aka I'm a Mac; I'm a PC ads. Posthuman concepts blending…

  10. Vergleich des Studiums der Tiermedizin in München (Deutschland) und in Liège (Belgien)

    OpenAIRE

    Schaller, Christine Birgit Silvia Verena

    2014-01-01

    Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, durch einen Vergleich des Studiums der Tiermedizin in München und in Liège die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede zwischen diesen beiden Fakultäten zu analysieren. In Deutschland kann das Studium der Tiermedizin an fünf Hochschulen, unter anderem in München, absolviert werden. In der Französischen Gemeinschaft Belgiens gibt es vier Universitäten, die den Bachelor-Studiengang der Tiermedizin anbieten, jedoch ist Liège die einzige Universität, in we...

  11. Volumetry of metastases from renal cell carcinoma. Comparison with the RECIST criteria; Volumetrie von Metastasen beim Nierenzellkarzinom. Vergleich mit den RECIST-Kriterien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Graser, A.; Becker, C.R.; Reiser, M.F. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Stief, C.; Staehler, M. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Klinik und Poliklinik fuer Urologie, Muenchen (Germany)

    2008-09-15

    For patients with metastasized renal cell carcinoma (RCC), imaging techniques are of great importance. Currently, therapy widely relies on antiangiogenic factors, which frequently lead to relatively subtle changes in the size of lesions. From this aspect the commonly used RECIST criteria (response evaluation criteria in solid tumors) must be considered as imprecise for the evaluation of the response to therapy. This article gives a review on new software-based volumetric methods, which allow therapy-induced changes in the size of metastases from RCC to be detected with higher sensitivity and reproducibility. A comparison of RECIST and volumetry was carried out with data from patients with metastasized RCC to demonstrate the higher sensitivity of the 3D volumetric procedure. (orig.) [German] Bei Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom werden an die Bildgebung besondere Anforderungen gestellt. Die Therapie beruht heute in den meisten Faellen auf antiangiogenetischen Wirkstoffen, die im Verlauf teils zu relativ geringen Groessenaenderungen von Laesionen fuehren. Daher sind die oftmals verwendeten RECIST-Kriterien (''response evaluation criteria in solid tumors'') bei der Beurteilung des Therapieansprechens als ungenau anzusehen. In diesem Artikel wird ein Ueberblick ueber neue, softwarebasierte volumetrische Methoden gegeben, die es ermoeglichen, therapieinduzierte Groessenaenderungen von Metastasen beim Nierenzellkarzinom mit hoeherer Sensitivitaet und Reproduzierbarkeit zu detektieren. Anhand eigener Daten wird ein Vergleich von RECIST und Volumetrie bei Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom durchgefuehrt und die hoehere Sensitivitaet des automatisierten Verfahrens gezeigt. (orig.)

  12. Fragen - Nachfragen - Echofragen. Formen und Funktionen von Interrogationen im gesprochenen Deutsch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rost-Roth, Martina

    2003-01-01

    Full Text Available Präsentiert werden Befunde aus einer empirischen Untersuchung zu Nachfragen und anderen Fragen in mündlichen Kommunikationen. Ausgangspunkt ist die Beobachtung, daß Beschreibungen von Nachfragen nur in geringer Zahl vorliegen, aus sehr unterschiedlichen Bereichen stammen (Konversationsanalyse, grammatische Beschreibungen von Fragen und Literatur zu Echofragen und sich Beschreibungen von Nachfrageformen sowie Nachfragefunktionen und die jeweils unterstellten Form-Funktions-Bezüge - auch in den einzelnen Bereichen - vielfach widersprechen. Vor diesem Hintergrund ist zentales Anliegen der Untersuchung, einen übergeordneten Analyserahmen für die Befassung mit Frageformen und Fragefunktionen zu entwickeln, der die Beschreibung von Nachfragen in einer allgemeineren Beschreibung von Interrogationen verortet. Das Besondere von Nachfragen wird darin gesehen, daß es sich um Interrogationen handelt, die auf andere sprachliche Äußerungen Bezug nehmen. Hier sind wiederum verschiedene Mittel zu unterscheiden, die für die Unterscheidung von Echofragen und anderen Nachfragen bestimmend sind. In diesem Zusammenhang wird gezeigt, daß auch der Art der Bezugnahme besondere Bedeutung für die Bestimmung von Nachfrageformen und Nachfragefunktionen zukommt. Anhand der Analysen von empirischen Fragevorkommen im gesprochenen Deutsch werden zunächst verschiedene 'Strukturtypen' differenziert. Die Vergleiche von Nachfragen und anderen Fragen zeigen vor allem Unterschiede in Hinblick auf die Frequenz verbloser und elliptischer Frageformulierungen. Daran anschließend werden Nachfragefunktionen im Bereich der Verständnissicherung sowie andere Nachfragefunktionen erörtert. Bei der Suche nach einem gemeinsamen Nenner für sehr unterschiedliche Nachfragefunktionen erweisen sich als zentrale Funktionsparameter :1. die Fokussierungsleistung (über die Bezugnahme auf vorausgehende Äußerungen der Gesprächspartner sowie 2. der Interrogativmodus (über die

  13. Der Preis als Kaufbarriere?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Mueller Loose, Simone

    2012-01-01

    Konsumenten im benachbarten europäischen Ausland (vgl. BVE 2011). Auch der im europäischen Vergleich hohe Marktanteil von Discountern ist ein Indi-kator dafür, dass die Deutschen beim Einkauf von Lebensmitteln weniger qualitäts- und stärker preisorientiert sind (vgl. Zühlsdorf/Spiller 2012). Nicht nur durch......-braucher beim Einkauf von Lebensmitteln hat und gibt einen Überblick über vorhandene empirische Ergebnisse zur Preisbereitschaft für gesunde Lebensmittel....

  14. Air quality in Nordrhein-Westfalen. Mobile pollution monitoring at Essen-Kray. 1 April 2000 through 30 June 2000; Luftqualitaet in Nordrhein-Westfalen. Mobile Immissionsmessung Essen-Kray. 1. April 2000 bis 30. Juni 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    The measurements were initiated by the city of Essen as residents in the vicinity of a metallurgical plant at Essen-Kray complained about high pollution levels, especially caused by shredder systems in which scrap aluminium, electric circuits, metal parts, and electric motors are processed. Measurements focused on heavy metals in airborne dust, polychlorinated biphenyls, dioxins and furans. Essen-Kray was found to have higher pollutant levels than other sites in the Rhine-Ruhr region. While the continuously measured inorganic and organic pollutants were below limiting values, concentrations of airborne dust were enhanced, concentrations of heavy metals in airborne dust were high, and PCB concentrations were very high. [German] Von April bis Juni 2000 wurde in Essen-Kray eine MILIS-Messung durchgefuehrt. Die Messung wurde vom Amt fuer Umweltschutz der Stadt Essen beantragt. Der Stadt Essen liegen Beschwerden von Anwohnern eines metallverarbeitenden Betriebes in Essen-Kray ueber hohe Immissionen, hauptsaechlich beim Betrieb von Schredderanlagen, in der Aluminiumschrott, Schalter- und NE-Metallschrott sowie Elektromotoren verarbeitet werden, vor. Der Schwerpunkt der MILIS-Messung lag in der Bestimmung der Schwermetalle im Schwebstaub, der polychlorierten Biphenyle, der Dioxine und Furane. Die MILIS-Messung in Essen-Kray zeigt, dass es sich hier um einen im Vergleich mit anderen Standorten im Rhein-Ruhr-Gebiet staerker belasteten Standort handelt. Waehrend die kontinuierlich gemessenen anorganischen und organischen Schadstoffe unauffaellige Werte aufwiesen, traten bei Schwebstaub erhoehte, bei den Schwermetallen im Schwebstaub hohe und bei den PCB im Vergleich sehr hohe Konzentrationen auf. (orig.)

  15. Fracking in the conflict area between energy and environmental policy. The discussion in Germany and the Netherlands by comparison; Fracking im Spannungsfeld zwischen Energie- und Umweltpolitik. Die Diskussion in Deutschland und den Niederlanden im Vergleich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kontny, Kerstin

    2016-11-01

    The shale gas production using the so-called fracking method represents for opponents the use of a high-risk technology. Proponents see it, however a technological advance, and the answer to current energy issues. For the citizens of a country, the debate involves mainly uncertainties, the technology is still associated with risks that are not only difficult to assess for the layman. Due to these uncertainties, there is a danger that scientific evidence for political purposes are exploited. Particularly exciting is therefore the question of how the subject is discussed in different countries. In Fracking in the conflict area between energy and environmental policies are the debates in natural gas country Netherlands and the country of energy transition, Germany are compared. Kerstin Kontry's research put emphasis on the parties to the debate actors, the course of the debate and the issues are discussed. The main question is to what extent the discussions are shaped by national factors. [German] Die Schiefergasfoerderung mit Hilfe der sogenannten Fracking-Methode stellt fuer Gegner die Anwendung einer Hochrisikotechnologie dar, Befuerworter sehen darin hingegen einen technologischen Fortschritt und die Antwort auf derzeitige Energiefragen. Fuer die Buerger eines Landes birgt die Debatte vor allem Unsicherheiten, ist die Technologie doch mit Risiken verbunden, die nicht nur fuer den Laien schwer einzuschaetzen sind. Aufgrund dieser Unsicherheiten droht die Gefahr, dass wissenschaftliche Erkenntnisse fuer politische Zwecke instrumentalisiert werden. Besonders spannend ist daher die Frage, wie die Thematik in unterschiedlichen Laendern diskutiert wird. In Fracking im Spannungsfeld zwischen Energie- und Umweltpolitik werden die Debatten im Erdgasland Niederlande und dem Land der Energiewende, Deutschland, verglichen. Den Schwerpunkt legt Kerstin Kontny dabei auf die an der Debatte beteiligten Akteure, den Verlauf der Debatte sowie die behandelten Themen. Dabei

  16. Quantitative measurement of precipitation using radar in comparison with ground-level measurements, taking orographic influences into account; Quantitative Niederschlagsmessung mit Radar im Vergleich mit Bodenmessungen in orographisch gegliedertem Gelaende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gysi, H. [Radar-Info, Karlsruhe (Germany)

    1998-01-01

    The methods of correction applied to the determination of the spatial distribution of precipitation on the basis of the volumes established by the Karlsruhe C-band precipitation radar distinctly enhance the quality of statements regarding precipitation intensities and their time integration both in summer and winter. (orig./KW) [Deutsch] Die fuer die Bestimmung der raeumlichen Niederschlagsverteilung aus Volumendaten des Karlsruher C-Band Niederschlagradars angewandten Korrekturverfahren verbessern sowohl im Sommer als auch im Winter deutlich die Qualitaet und quantitative Aussagekraft der dargestellten Niederschlagsintensitaeten und deren zeitlichen Integrationen. (orig./KW)

  17. Leicht für große Lasten: Laserunterstütztes Tapelegen und -wickeln thermoplastischer CFK-Prepregs

    OpenAIRE

    Brecher, C.; Schlang, J.; Steyer, M.; Emonts, M.

    2010-01-01

    Mit dem laserunterstützten Verfahren lassen sich endlosfaserverstärkte Thermoplaste zu höchstleistungsfähigen Leichtbauteilen verarbeiten. Dabei sind durch die chemische Resistenz und günstigeren mechanischen Eigenschaften der Thermoplaste im Vergleich zu Duroplasten vollautomatisierte Verarbeitungsprozesse und kürzere Zykluszeiten möglich.

  18. Detection of liver lesions with gadolinium-enhanced VIBE sequence in comparison with SPIO-enhanced MRI; Detektion von Leberlaesionen mit der Gadolinium-verstaerkten VIBE-Sequenz im Vergleich zur SPIO-verstaerkten MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heim, P.; Steiner, P.; Dieckmann, C.; Adam, G. [Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie; Schoder, V. [Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (Germany). Inst. fuer Medizinische Biometrie und Epidemiologie; Kuhlencordt, R. [Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Allgemein-, Viszeral-, und Thoraxchirurgie

    2003-10-01

    Purpose: Detection of malignant liver lesions with gadolinium-enhanced volumetric interpolated breath-hold examination (VIBE) in comparison with SPIO-enhanced MRT (four different SPIO-enhanced T2w sequences) and histological and imaging follow-up in non-cirrhotic livers at 1.5 T. Patients and methods: Twenty-two patients with suspected focal liver lesions prospectively underwent a gadolinium-enhanced 3D VIBE. Four T2w sequences (HASTE sequence, fast spin-echo-sequence with and without fat-saturation, FLASH 2D gradient echo-sequence) after administration of superparamagnetic iron oxide (SPIO) served as gold standard combined with histological work-up in 17 patients and histological and imaging follow-up in five patients. The image quality was evaluated and the detectability of intrahepatic lesions was rated by the alternative free-response receiver operating characteristic (AFROC) analysis. In addition, the contrast-to-noise ration was compared. Results: Altogether 49 malignant and 35 benign liver lesions were found. Concerning the image quality, VIBE turned out to be of slightly poorer image quality than the SPIO-enhanced examination with HASTE sequence (4.95 vs. 5.0). The fast spin-echo-sequence without fat-saturation demonstrated the highest contrast-to-noise ratio. All sequences showed a comparable certainty in detecting lesion (area under the curve 0.68-0.74) and identifying malignant liver lesions. Conclusions: Despite the small number of patients, VIBE seems to be a comparable, inexpensive and fast method in diagnosing malignant liver lesions. (orig.) [German] Ziel: Detektion maligner Leberlaesionen mit der Gadolinium-verstaerkten 3D-Gradientenecho-Sequenz in Atemanhaltetechnik (VIBE-Sequenz) im Vergleich mit der SPIO-verstaerkten MRT (vier verschiedene SPIO-verstaerkte T2-gew. Sequenzen) sowie histologischen und bildgebenden (Verlaufs-) Untersuchungen in nicht-zirrhotischen Lebern bei 1,5 T. Patienten und Methoden: 22 Patienten mit Verdacht auf maligne

  19. Peerbeziehungen im Grundschulalter : eine soziometrische Zeitwandelstudie im 25-jährigen Vergleich

    OpenAIRE

    Koch, Kai-Christian

    2005-01-01

    Little is known about the effects of historical change on children's psyche since time-lag studies that could give further information rarely exist. Because of this research deficit the study strives to realize a setting and method identical time comparison that could determine and describe possible changes in peer relations of elementary school students as an expression of a psychic alteration. On the empirical foundation of multicriterial sociometric and conventional data that has been coll...

  20. The Ladstattschacht cave shaft - tracer hydrological investigation of a site of organic pollution in the Alpine karst system; Der Ladstattschacht - tracerhydrologische Untersuchung einer organischen Altlast im alpinen Karst

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goldscheider, N. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Lehrstuhl fuer Angewandte Geologie

    1998-12-31

    The Ladstattschacht is a 47 m deep cave shaft in the Schwarzwasser valley (state of Vorarlberg, Austrian Alps) that was completely filled up with waste from private and communal sewage plants until 1975. A multi tracing experiment using three different fluorescent tracers was carried out in order to evaluate the risk potential of this waste site. The organic shaft fill itself, a pothole nearby the Ladstattschacht and an active swallow hole served as injection points. It could be demonstrated that all karstic springs in the Schwarzwasser valley are affected by seepage water from this waste site. Comparison of breakthrough curves allowed to determine retardation processes in the shaft fill and the unsaturated zone and to characterize the karst groundwater flow system. (orig.) [Deutsch] Der Ladstattschacht im Schwarzwassertal (Vorarlberg, Oesterreich) ist ein 47 m tiefer Hoehlenschacht, der bis 1975 als wilde Deponie fuer Klaerschlaemme verwendet wurde. Um das von dieser organischen Altlast ausgehende Gefaehrdungspotential zu bewerten, wurde ein kombinierter Markierungsversuch mit 3 verschiedenen Fluoreszenztracern durchgefuehrt. Dabei dienten die Schachtfuellung, ein benachbarter Naturschacht und eine aktive Schwinde als Eingabestellen. Es konnte belegt werden, dass saemtliche Karstquellen im Schwarzwassertal von Sickerwaessern aus dem Ladstattschacht erreicht werden. Durch den Vergleich der Durchgangskurven konnten sowohl die Retardationsvorgaenge in der Schachtfuellung und in der ungesaettigten Zone, als auch die Abstromverhaeltnisse der Karstentwaesserung charakterisiert werden. (orig.)

  1. Aspekte der Höflichkeit im Vergleich der Kulturen

    OpenAIRE

    Kotthoff, Helga

    2003-01-01

    Haben Sie schon gegessen? Sicher finden Sie diese Anrede höchst merkwürdig; völlig deplaziert erscheint es Ihnen vermutlich, Sie nach dem Essen zu fragen. Mir ging es ähnlich, als mir diese Frage bei meinem ersten China-Aufenthalt 1982 bei zufälligen Begegnungen auf dem Campus der Universität, an der ich gearbeitet habe, gestellt wurde. Ich habe sie in Richtung Vorbereitung auf eine kommende Essenseinladung oder zumindest auf den Vorschlag, jetzt gemeinsam essen zu gehen, interpretiert un...

  2. Vergleich der Trinkwasserpreise im europäischen Rahmen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kraemer, R. Andreas; Piotrowski, R.; Kipfer, A.

    1998-01-01

    Zusammenfassung: In diesem Vorhaben wurden die Kosten der Trinkwasserversorgung und die Wasserpreise in ausgewählten Mitgliedstaaten der Europäischen Union untersucht. Eine Analyse vorliegender Studien und Statistiken wurde ergänzt durch gesonderte Befragungen, die durch Experten in den jeweilige...

  3. Wohnungsmärkte im deutschen Ost-West-Vergleich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerd Rothenwallner

    2003-12-01

    Full Text Available Despite equal conditions after World War II, housing markets in East and West Germany had, according to the political and economic systems, developed completely different. State controlled mass production of dwellings due to planned economy is faced with house building under control of market principles. Bringing together both housing mar-kets is one of the most urgent political tasks since reunification.

  4. Risk of leukaemia following intravenous treatment with {sup 224}Ra - results of a long term follow-up study of ankylosing spondylitis patients; Leukaemierisiko nach intravenoeser {sup 224}Ra-Behandlung - Ergebnisse einer Langzeitstudie an Bechterew-Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wick, R.R. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenbiologie; Chmelevsky, D. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Goessner, W. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Pathologie

    1993-12-31

    Inkorporation eines kurzlebigen {alpha}-Strahlers werden in der GSF 1473 Bechterew-Patienten beobachtet, die in den Jahren 1948 - 75 zur Behandlung ihrer Krankheit wiederholte intravenoese Injektionen von {sup 224}Ra erhalten haben. Das uebliche Therapieschema beinhaltete 10 - 12 Injektionen a 1,036 MBq (28 {mu}Ci) {sup 224}Ra in woechentlichem Abstand; dies fuehrt bei einem Menschen mit 70 kg Koerpergewicht (Standardmensch) zu einer {alpha}-Skelettdosis von 0,56 - 0,67 Gy. Daneben besteht eine Kontrollgruppe von 1338 Bechterew-Patienten, die nicht mit radioaktiven Praeparaten und/oder Roentgenstrahlen behandelt worden sind. Bis Mai 1993 (mittlere Beobachtungszeit 19,9 Jahre) sind in der Expositionsgruppe 595 und in der Kontrollgruppe 722 Patienten verstorben, fuer 578 bzw. 668 Patienten ist die Todesursache gesichert. Unter anderen beobachteten wir in der Expositionsgruppe 10 Leukaemien (gegenueber 2,7 - 2,8 erwarteten Faellen, p < 0,001) und 6 in der Kontrollgruppe (3,3 - 3,5 erw., p = 0,14). Eine genauere Subklassifikation zeigt, dass in der Expositionsgruppe im besonderen die chronisch-myeloischen Leukaemien (CML) erhoeht sind (4 beob. Faellen gegenueber 0,8 erw., p = 0,009), waehrend sich in der Kontrollgruppe die beobachteten Faelle mit CML im Rahmen des Erwartungswertes bewegen. Aehnliche Beobachtungen wurden in einer anderen, mit weitaus hoeheren Dosen/Dosisleistungen behandelten Patientengruppe, die von Spiess und Mitarbeitern untersucht wird, bisher nicht festgestellt. Diese erhoehte Leukaemiesterblichkeit in unserem Patientenkollektiv stimmt mit Beobachtungen an mit {sup 224}Ra behandelten Maeusen ueberein, die geringe Mengen von knochensuchenden {alpha}-Strahlern erhalten hatten. (orig.)

  5. Study in environmental medicine in the areas of Bitterfeld and Hettstedt and a comparison area, 1995 - 1996. Data Book; Umweltmedizinische Untersuchungen im Raum Bitterfeld, im Raum Hettstedt und einem Vergleichsgebiet 1995-1996. Data Book

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, J.; Jacob, B.; Hoelscher, B.; Wilde, B.; Wolff, H.; Wjst, M.; Cyrys, J.; Wichmann, H.E. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Epidemiologie

    1998-10-01

    were determined and heavy-metal analyses carried out. Complete blood tests were done for lead, cadmium and mercury; urine tests were done for arsenic, cadmium and mercury. (orig.) [Deutsch] Die Umweltsituation im industriellen Ballungsgebiet Bitterfeld/Wolfen war in der Vergangenheit durch eine ausserordentlich hohe Belastung der Luft, u.a. mit Staeuben, Schwefeldioxid, Stickoxiden und chlorierten Kohlenwasserstoffen, der Gewaesser und des Bodens gekennzeichnet. Dagegen spielte im Raum Hettstedt die Schwermetallbelastung durch jahrzehntelangen Bergbau und die Emissionen der buntmetallurgischen Industriebetriebe die Hauptrolle. Ziel der vom Umweltbundesamt gefoerderten umweltepidemiologischen Studie ist es, moegliche gesundheitliche Beeintraechtigungen der Bevoelkerung in diesen zwei Belastungsgebieten im Vergleich zu dem wenig belasteten Kontrollterritorium Zerbst zu ermitteln. Diese sollen vor dem Hintergrund der Langzeitwirkung einer hohen Luftbelastung in den Regionen Bitterfeld und Hettstedt quantifiziert werden. Darueber hinaus werden die zeitlichen Veraenderungen der Gesundheitsparameter begleitend zu den laufenden Sanierungsmassnahmen ueber einen Zeitraum von 6 Jahren erfasst, um die Sanierung an den gesundheitlichen Gegebenheiten ausrichten zu koennen. Die Untersuchungen 1995/96 erfolgten wie auch beim 1. Survey im Jahre 1992/93 durch Aerzte und Schwestern in Schulen, Kindergaerten, Gesundheitsaemtern sowie teilweise in einem mit Lungenfunktionsgeraeten ausgestatteten Untersuchungsbus. In allen drei Orten wurde nach den gleichen standardisierten Vorschriften verfahren, wobei die gleichen Geraete und die gleichen Untersucher im Einsatz waren. Durch Befragung der Eltern der Kinder wurden Informationen erhoben zu Erkrankungen und Symptomen, insbesondere zu Atemwegserkrankungen und Allergien, sowie zu soziodemographischen Charakteristika und Merkmalen der haeuslichen Umgebung, welche die interessierenden Zielgroessen mitbeeinflussen koennen. Es wurde die

  6. New heating load calculation in practice. DIN 4701 vs. DIN EN 12831; Neue Heizlastberechnung in der Praxis. DIN 4701 vs. DIN EN 12831

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kroeber, C [Rehau-Akademie Bau, Erlangen (Germany)

    2004-09-15

    DIN EN 12831 is the most controversial technical standard that ever was. The contribution shows the changes from DIN 4701 and their consequences on heating systems and heating grids. (orig.) [German] Wie keine andere Norm, die in den letzten Jahren im Hinblick auf die europaeische Harmonisierung eingefuehrt wurde, sorgt die Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 fuer reichlich Gespraechsstoff. In folgendem Beitrag wird beschrieben, welche Veraenderungen im Vergleich zur Waermebedarfsberechnung nach DIN 4701 auftreten und wie sie sich auf die Heizsysteme und Waermeerzeugungsanlagen auswirken. (orig.)

  7. Alltagskulturen von Türken und Deutschen: Ähnlichkeiten und Unterschiede im Vergleich Daily Cultures of Turks and Germans: Similarities and Differences in Comparison

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    2013-09-01

    Full Text Available Heute werden die Grenzen zwischen Länder entfernt, die Distanzen kürzer gemacht und damit gewinnt die Interaktion von Individuen aus verschiedenen Gesellschaften Intensität und Häufigkeit. Darüber hinaus, aufgrund der gesellschaftlichen Entwicklungen, die von Tag zu Tag den internationalen Beziehungen, Migrationen und der Kommunikation zwischen Länder verschiedene Dimensionen geben, ist die Konfrontation von vielen verschiedenen Kulturen eine unvermeidliche Tatsache geworden.In der modernen Welt, die sich schnell globalisiert, wenn die Konfrontation und Verschmelzung der Kulturen diskutiert werden, handelt es sich -ohne Zweifel- nicht um die ohne Rücksicht auf Mensch gebildeten, künstlichen Systeme, vielmehr um die Konfrontation und Verschmelzung von Menschen. Die Menschen konfrontieren immer mit Situationen, in denen sie mit ihren einzigartigen Werturteile, Gewohnheiten und Lebensweisen kommunizieren zu brauchen, die sie im Zusammenhang mit den Strukturen und Eigenschaften ihrer Gesellschaft erwerben und als dessen Folge, die sowohl von sich selbst als Individuen, als auch von ihrer Gesellschaft abhängigen Merkmale beinhalten. Während dieser Interaktion existieren sie mit ihren „Alltagskulturen“, die nicht vernachlässigt werden können, um aus menschlichen Beziehungen einen Sinn zu bekommen. Die erfolgreiche Durchführung der Kommunikation zwischen Menschen hängt fest nicht nur auf die korrekte Verwendung der Sprache, sondern auch darauf, gegenüber den „Alltagskulturen“ der fremden Gesellschaften gastfreundlich zu sein und sie richtig zu verstehen und interpretieren. Auch die Globalisierung der Welt und der rasche Fortschritt in Technologie zeigen, dass es von großer Bedeutung ist, die als Folge der häufigen Konfrontation verschiedener Alltagskulturen auftretenden, eventuellen Missverständnisse und Kommunikationsmängel zu verringern, und damit eine interkulturelle Kompetenz zu entwickeln.In dieser Arbeit werden daher

  8. Genotypical and environmental variability of fibre productivity and quality of linseed genotypes with a view to oil and short fibre utilization. Final report; Genotypische und umweltbedingte Variabilitaet der Faserleistung und -qualitaet von Oelleingenotypen im Hinblick auf die Nutzung von Oel und Kurzfaser. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Diepenbrock, W.; Rennebaum, H.; Grimm, E.

    1999-10-01

    Linseed (Linum usitatissimum L.) was analyzed for combined utilization of oil and fibres. Effects of genotypical variabilities and environmental factors were investigated in field experiments in two sites (Dikopshof, Etzdorf) for three years (1995-1997). A comparison of selected genotypes showed that there is no genotype which combines the characteristics of high oil yield, long stem and good fibre characteristics. Of the eleven genotypes tested, eight were found to be suited, with restrictions, for double use and for further cultivation. [German] Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit steht die Evaluierung von Oellein (Linum usitatissimum L.) im Hinblick auf eine kombinierte Nutzung von Oel und Fasern. Oekonomische Vorteile werden aufgrund eines wachsenden Bedarfs an Pflanzenfasern, insbesondere ausserhalb textiler Verarbeitungslinien erwartet. Zur Pruefung genotypischer Variabilitaeten und dem Einfluss von Umweltfaktoren auf Ertrag, Ertragskomponenten und Faserqualitaet wurden Feldversuche an zwei Standorten (Dikopshof, Etzdorf) ueber drei Jahre (1995-1997) angelegt. Der Vergleich ausgewaehlter Genotypen zeigt, dass ein ausgesprochener Doppelnutzungstyp nicht vorliegt. Es fehlen Genotypen mit der Merkmalskomibnation: hoher Oelertrag, langer technischer Stengel und vorteilhafte Fasereigenschaften. Aus einer Gruppe von elf umfassend geprueften Genotypen sind acht mit Einschraenkungen fuer eine Doppelnutzung geeignet. Diese Genotypen kommen zugleich fuer eine pflanzenzuechterische Bearbeitung in Frage. (orig.)

  9. Inhibition of natural gas hydrates by means of kinetic inhibitors; Inhibierung von Erdgashydraten mit kinetischen Inhibitoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eberhardt, E.; Froemmel, J.; Hase, A. [Inst. fuer Erdoel- und Erdgasforschung, Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    1997-12-31

    The use of kinetic inhibitors saves considerable costs as compared with thermodynamic inhibition. The effectivity of kinetic inhibitors can be examined by means of screening tests using an agitated autoclave. This contribution describes the experimental set-up and measuring methods used for this purpose and discusses the results obtained. (MSK) [Deutsch] Der Einsatz von kinetischen Inhibitoren fuehrt im Vergleich zur thermodynamischen Inhibition zu einer erheblichen Kostenreduzierung. Die Effektivitaet wird anhand von Screening-Versuchen in einem Ruehrautoklaven geprueft.Im Folgenden werden die Versuchsapparatur und die Messmethodik beschrieben. Ebenso werden die Ergebnisse diskutiert.

  10. Magnetic resonance spectroscopy in schizophrenia. Possibilities and limitations; Magnetresonanzspektroskopie bei Schizophrenie. Moeglichkeiten und Grenzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wobrock, T. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie; Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie, Homburg/Saar (Germany); Scherk, H.; Falkai, P. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie

    2005-02-01

    Magnetic resonance spectroscopy is a noninvasive investigative technique for in vivo detection of biochemical changes in neuropsychiatric disorders for which especially proton ({sup 1}H-MRS) and phosphorus ({sup 31}P-MRS) magnetic resonance spectroscopy have been used. In this review we explain the principles of MRS and summarize the studies in schizophrenia. A systematic literature review was carried out for {sup 1}H-MRS studies investigating schizophrenic patients compared to controls. The inconsistent results in the cited studies may be due to different study population, specific neuroimaging technique, and selected brain regions. Frequent findings are decreased PME and increased PDE concentrations ({sup 31}P-MRS) linked to altered metabolism of membrane phospholipids and decreased N-acetylaspartate (NAA) or NAA/choline ratio ({sup 1}H-MRS) linked to neuronal damage in frontal (DLPFC) or temporal regions in patients with schizophrenia. These results contribute to the disturbed frontotemporal-thalamic network assumed in schizophrenia and are supported by additional functional neuroimaging, MRI morphometry, and neuropsychological evaluation. The combination of the described investigative techniques with MRS in follow-up studies may provide more specific clues for understanding the pathogenesis and disease course in schizophrenia. (orig.) [German] Die Magnetresonanzspektroskopie (MRS) stellt ein nichtinvasives Verfahren dar, mit dem in vivo biochemische Veraenderungen spezifischer Hirnregionen bei verschiedenen psychiatrischen Erkrankungen untersucht werden koennen. Dabei werden insbesondere die Protonenmagnetresonanzspektroskopie ({sup 1}H-MRS) sowie die Phosphormagnetresonanzspektroskopie ({sup 31}P-MRS) verwendet. In der vorliegenden Uebersichtsarbeit werden die methodischen Grundlagen erlaeutert sowie die Befundlage bei der Schizophrenie referiert. Fuer die Darstellung der Studien zur {sup 1}H-MRS bei schizophrenen Patienten im Vergleich zu einer Kontrollgruppe

  11. Biotechnologische Konversion von Nebenströmen der Lebensmittelindustrie zu hochwertigen Aromastoffen durch Basidiomyceten

    OpenAIRE

    Kunkel, Katrin

    2013-01-01

    29 Basidiomyceten wurden hinsichtlich der Bildung von natürlichen Aromastoffgemischen in Substrat-supplementierten Submerskulturen untersucht. Als Substrate dienten Karottenschalen, Blattspinat, Sellerietrester, Zwiebelschalen, Lauchtrester und Zitruspellets, die als Reststoffe in der lebensmittelverarbeitenden Industrie anfallen. Die Geruchseindrücke von 61 Biotransformationen wurden im Vergleich zu den Substrat- und Pilz-Blindwerten beurteilt und die Reproduzierbarkeit der ansprechendsten B...

  12. Without alternative. Oil-free piston compressor for foil production works with a half-load control system very efficiently; Ohne Alternative. Oelfreie Kolbenkompressoren fuer die Folienproduktion arbeiten mit Halblast-Steuerung sehr wirtschaftlich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Barlmeyer, N. [Buero fuer Kommunikation, Bielefeld (Germany)

    2003-09-29

    Oil-free piston compressors save in comparision to oil free screw compressors up to 20% of energy costs. The half-load control system enables a half conveyor rate without loss of efficiency. (GL) [German] Oelfrei verdichtende Kolbenkompressoren sparen im Vergleich zu oelfreien Schraubenverdichtern bis zu 20% an Energiekosten. Die Halblast-Steuerung ermoeglicht die halbe Liefermenge ohne Wirkungsgradverlust. (orig.)

  13. Renewable energy resources; Erneuerbare Energien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lenz, Volker; Naumann, Karin [DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany); Kaltschmitt, Martin; Janczik, Sebastian [Technische Univ. Hamburg-Harburg (Germany). Inst. fuer Umwelttechnik und Energiewirtschaft

    2015-07-01

    Although the need to decarbonise our global economy and thus in particular the supply of energy to limit the global temperature increase is internationally undisputed the German politics in 2014 has significantly contributed less compared to previous years in order to attain this objective. The expansion of renewable energies in the electricity sector has decelerated significantly; and in the heating and mobility area no new impulses were set in relation to renewable energies. In addition, a dramatic fallen oil price makes it difficult to increase the use of renewable energy supply. Based on these deteriorated framework conditions compared to conditions of the previous years, the developments in Germany of 2014 are shown in the electricity, heat and transport sector in the field of renewable energy. For this purpose - in addition to a discussion of the current energy economic framework - for each option to use renewable energies the state and looming trends are analyzed. [German] Obwohl die Notwendigkeit zur Dekarbonisierung unserer globalen Wirtschaft und damit insbesondere der Energiebereitstellung zur Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs international unstrittig ist, hat die deutsche Politik im Jahr 2014 im Vergleich zu den Vorjahren deutlich weniger zur Erreichung dieses Zieles beigetragen. Der Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien im Stromsektor wurde deutlich verlangsamt; und im Waerme- und Mobilitaetsbereich wurden keine neuen Impulse in Bezug auf regenerative Energien gesetzt. Zusaetzlich erschwert ein drastisch gefallener Rohoelpreis die verstaerkte Nutzung des erneuerbaren Energieangebots. Ausgehend von diesen im Vergleich zu den Vorjahren verschlechterten Rahmenbedingungen werden nachfolgend die Entwicklungen in Deutschland des Jahres 2014 im Strom-, Waerme- und Transportsektor fuer den Bereich der erneuerbaren Energien aufgezeigt. Dazu werden - neben einer Diskussion des derzeitigen energiewirtschaftlichen Rahmens - fuer die

  14. Control of nitrification and denitrification by means of oxygen measurement in activated sludge; Steuerung der Nitrifikation und Denitrifikation mittels Sauerstoffmessung im Belebungsbecken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Svardal, K; Kroiss, H

    1998-12-31

    As the simulation results show, controlling nitrification/denitrification by means of the oxygen content is a very effective method. Its big advantage is that the concentration of O{sub 2} can be very reliably measured. In comparison with online analysis units, O{sub 2} probes demand little maintenance and are inexpensive; so, each measuring point can be supplied with its own probe. O{sub 2} measurement is indispensable also with other control strategies. It would make sense, at least at larger plants, to monitor additionally the concentration of ammonium, a parameter which makes for a higher safety margin. (orig./SR) [Deutsch] Die Simulationsergebnisse zeigen, dass die Steuerung der Nitrifikation/Denitrifikation nach dem Sauerstoffgehalt sehr gute Resultate ergibt. Der grosse Vorteil dieser Art der Steuerung besteht darin, dass die O{sub 2}-Konzentration sich sehr zuverlaessig messen laesst. O{sub 2}-Sonden sind im Vergleich zu online-Analysatoren wartungsarm und preisguenstig, so dass auch eine reduntante Ausfuehrung jeder Messstelle vertretbar ist. Auf die O{sub 2}-Messung kann auch bei anderen Steuerstrategien nicht verzichtet werden. Eine sinnvolle Ergaenzung waere zumindest bei groesseren Anlagen eine Ueberwachung der Ammoniumkonzentration wobei dieser Messwert vor allen Dingen der Sicherheit dient. (orig./SR)

  15. Control of nitrification and denitrification by means of oxygen measurement in activated sludge; Steuerung der Nitrifikation und Denitrifikation mittels Sauerstoffmessung im Belebungsbecken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Svardal, K.; Kroiss, H.

    1997-12-31

    As the simulation results show, controlling nitrification/denitrification by means of the oxygen content is a very effective method. Its big advantage is that the concentration of O{sub 2} can be very reliably measured. In comparison with online analysis units, O{sub 2} probes demand little maintenance and are inexpensive; so, each measuring point can be supplied with its own probe. O{sub 2} measurement is indispensable also with other control strategies. It would make sense, at least at larger plants, to monitor additionally the concentration of ammonium, a parameter which makes for a higher safety margin. (orig./SR) [Deutsch] Die Simulationsergebnisse zeigen, dass die Steuerung der Nitrifikation/Denitrifikation nach dem Sauerstoffgehalt sehr gute Resultate ergibt. Der grosse Vorteil dieser Art der Steuerung besteht darin, dass die O{sub 2}-Konzentration sich sehr zuverlaessig messen laesst. O{sub 2}-Sonden sind im Vergleich zu online-Analysatoren wartungsarm und preisguenstig, so dass auch eine reduntante Ausfuehrung jeder Messstelle vertretbar ist. Auf die O{sub 2}-Messung kann auch bei anderen Steuerstrategien nicht verzichtet werden. Eine sinnvolle Ergaenzung waere zumindest bei groesseren Anlagen eine Ueberwachung der Ammoniumkonzentration wobei dieser Messwert vor allen Dingen der Sicherheit dient. (orig./SR)

  16. Inductive Monitoring System (IMS)

    Data.gov (United States)

    National Aeronautics and Space Administration — IMS: Inductive Monitoring System The Inductive Monitoring System (IMS) is a tool that uses a data mining technique called clustering to extract models of normal...

  17. Ästhetisch-künstlerische Kaufanreize im späten Kaiserreich und während des Ersten Weltkrieges. Werbeplakate 1890-1918 Aesthetic and Artistic Purchasing Incentives in Late Imperial Germany and During the First World War: Advertizing Posters 1890-1918

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cord Arendes

    2006-03-01

    Full Text Available Die rasante industrielle Entwicklung führte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu einem bis dahin unvorstellbaren Anstieg der Güterproduktion. Schon ab der Jahrhundertwende war ein massenhafter und somit gewinnbringender Absatz von Waren nicht mehr ‚nebenbei‘ zu erzielen. Um die Gunst der potentiellen Kunden wurde im Vergleich zu heute allerdings auf einem ästhetisch und handwerklich höheren Niveau geworben. Namhafte Graphiker und Künstler schufen Plakate von teilweise zeitlosem Reiz. Die Konvergenz von Werbung und Kunst im Medium des Plakats, gepaart mit einer gesellschaftlichen Umbruchsituation, brachte auch ein spezielles Frauenbild hervor.The great speed of industrial development led to a never before seen rise in the production of goods during the second half of the nineteenth century. By the turn of the century a massive and thereby profitable sale of goods was no longer an effortless achievement. The appeal to consumers, however, was approached with a much higher aesthetic standard and with great craftsmanship compared to today’s tactics. Well-known graphic designers and artists created advertising posters that have a timeless appeal. The convergence of advertising and art through the medium of the poster paired with social upheaval also produced a particular image of the woman.

  18. Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert

    2006-01-01

    Vogten, H. (2006). Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration. Presentation at International Workshop in Learning Networks for Lifelong Competence Development. March, 30-31, 2006. Sofia, Bulgaria: TENCompetence Conference. Retrieved June 30th, 2006, from

  19. »Meine Tochter […] soll alles lernen, was die weissen Mädchen lernen…«. »Schwarze« Perspektiven auf Deutschland um 1900

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Josch Lampe

    2015-11-01

    Full Text Available Der Artikel untersucht zwei gegensätzliche »schwarze« Perspektiven auf Deutschland um 1900. Ein Vergleich zwischen dem aus dem ehemaligen Deutsch-Südwestafrika stammenden Friedrich Maharero und dem Togolesen Nayo Bruce zeigt, inwiefern zwei unterschiedliche Standpunkte im kolonialen Kontext nicht nur die Umkehrperspektiven kolonialer Strukturen verdeutlichen, sondern in ihrer Verschiedenheit auch die Komplexität der Thematik darlegen.

  20. Die schwache Adjektivflexion im Dänischen und Deutschen. Eine Fingerübung in diachronischer Typologie

    DEFF Research Database (Denmark)

    Haberland, Hartmut; Heltoft, Lars

    2008-01-01

    als Ganze als [±definit] markiert – wobei die Adjektive gelegentlich an dieser Markierung mitwirken, gelegentlich aber auch nicht. Die schwache Flexion ist der reine Nominalgruppenkitt. Ein Vergleich mit anderen germanischen Sprachen und früheren Sprachstufen zeigt, dass Deutsch und Dänisch...

  1. Karriere, Alltag und Partnerschaft. Strukturen und Implikationen des glass ceiling Book cover Career, Daily Life, and Partnership: Structures and Implications of the Glass Ceiling

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hedwig Rudolph

    2007-11-01

    Full Text Available In dem Buch werden zum einen die strukturellen Rahmenbedingungen beleuchtet, mit denen Frauen in Führungspositionen konfrontiert sind, zum anderen ihre Lebensumstände dargestellt – jeweils im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen. Im Hinblick auf die dokumentierten durchgängigen Differenzen zuungunsten von Frauen werden politische Gestaltungsvorschläge skizziert.This book illuminates the structural and external factors confronting women in executive positions and examines their living conditions in comparison to their male colleagues. The book sketches concepts for political change with respect to the continuing differences that have been documented as harming women.

  2. ifo Konjunkturprognose 2016–2018: Robuste deutsche Konjunktur vor einem Jahr ungewisser internationaler Wirtschaftspolitik

    OpenAIRE

    Wollmershäuser, Timo; Nierhaus, Wolfgang; Hristov, Nikolay; Boumans, Dorine; Garnitz, Johanna; Göttert, Marcell; Grimme, Christian; Lauterbacher, Stefan; Lehmann, Robert; Meister, Wolfgang; Reif, Magnus; Schröter, Felix; Steiner, Andreas; Stöckli, Marc; Klaus, Wohlrabe

    2016-01-01

    Am 16. Dezember 2016 stellte das ifo Institut seine Prognose für die Jahre 2016, 2017 und 2018 vor. Der robuste Aufschwung, in dem sich die deutsche Wirtschaft seit dem Jahr 2013 befindet, wird sich fortsetzen. In diesem Jahr ist mit einem Zuwachs des realen BIP von 1,9% zu rechnen. 2017 dürfte der Anstieg auf 1,5% zurückgehen, was jedoch nur auf eine im Vergleich zum Vorjahr geringere Anzahl von Arbeitstagen zurückzuführen ist. Im Jahr 2018 wird das reale BIP vor­aussichtlich um 1,7% expandi...

  3. [Postoperative adjuvante Therapie mit einem Mistelextrakt (Viscum album ssp. album) bei Hündinnen mit Mammatumoren].

    Science.gov (United States)

    Biegel, Ulrike; Stratmann, Nina; Knauf, Yvonne; Ruess, Katja; Reif, Marcus; Wehrend, Axel

    2017-01-01

    Hintergrund: Canine Mammatumoren (CMT) sind wegen ihrer Häufigkeit und hohen Malignitätsrate eine Herausforderung für die Veterinärmedizin. Bisher ist noch keine postoperative adjuvante Therapie als wirksamer Standard etabliert und in den nächsten Jahren wohl auch nicht zu erwarten. Zusätzlich ist die Frage nach der Verträglichkeit einer adjuvanten Therapie mit Erhaltung oder Verbesserung der Lebensqualität (LQ) wichtig. Die Therapie mit Mistelextrakten (Viscum album L.; VAE) ist in der Humanonkologie nach adjuvanter Tumorbasistherapie (Chemotherapie und Bestrahlung) eine sehr häufig verwendete, zusätzliche adjuvante Behandlungsmethode. Auch bei verschiedenen Tierarten werden inzwischen Mistelpräparate in der Onkologie erfolgreich angewendet. Methoden: Überprüfung von Wirkung und Nutzen einer postoperativen, adjuvanten Misteltherapie beim CMT sowie Erfassung der LQ unter der VAE-Behandlung. Ausgewertet wurden 56 Hündinnen mit Mammaadenokarzinom, 33 ausschließlich operierte Kontrolltiere und 23 operierte Tiere, die adjuvant VAE erhielten. Ergebnisse: Die mediane Überlebenszeit (MST) aller Tiere (n = 56) betrug 32 Monate (Interquartilbereich 13-51 Monate). Im deskriptiven Vergleich der Überlebenszeiten (ST) nach Kaplan-Meier waren nach 12, 24, 36 bzw. 48 Monaten noch 24, 20, 15 bzw. 5 Hündinnen (entsprechend 72,7%, 60,6%, 45,1%, 12,4%) der Kontrollgruppe sowie 19, 14, 11 und 1 Hündin (82,6%, 60,9%, 47,8%, 4,3%) der VAE-Gruppe am Leben. Die VAE-Therapie führte zu einem geringeren Gesamtversterberisiko, das statistisch nicht signifikant war (Hazard Ratio (HR) 0,530, 95%-Konfidenzintervall (KI) 0,222-1,262; p = 0,15). Tendenziell (p = 0,07) zeigte sich eine Verringerung des tumorbedingten Sterberisikos auf 25% (HR 0,251, 95%-KI 0,056-1,122). Schlussfolgerungen: Es kann eine Tendenz zur Senkung des tumorbedingten Sterberisikos der VAE-Gruppe bei guter Verträglichkeit der Therapie angenommen werden. Die LQ der Tiere blieb über die gesamte

  4. Variationen der Arbeitszeitflexibilisierung in Oesterreich: Kollektivvertragliche Verhandlungshorizonte im Vergleich

    NARCIS (Netherlands)

    Kittel, B.E.A.

    2000-01-01

    Die Arbeitszeitflexibilisierung war ein zentrales Thema der Kollektivverhandlungen der 1990er Jahre in Oesterreich. An Hand einer Analyse ausgewaehlter Branchen (Metall, Textil, Papier/Druck und Bau) zeigt der Aufsatz, dass die beachtliche Variation kollektivvertraglicher Verhandlungsverlaeufe und

  5. Analyse und Regelung eines nichtlinearen Bremssystems mit elektromechanischen Stellgliedern

    OpenAIRE

    Arnold, Armin

    2002-01-01

    Ein elektromechanisches Bremssystem bietet im Vergleich zu einer hydraulischen Bremsanlage prinzipbedingt Vorteile hinsichtlich Komfort, Sicherheit und Umwelt. Allerdings müssen aufgrund des unterschiedlichen Stellverhaltens angepasste Regelalgorithmen entwickelt werden. Dies geschieht durch einen modellgestützten Ansatz, der neben den Raddrehzahlen auch die gemessenen Zuspannkräfte als Eingangsgröße verwendet. Es wird gezeigt, dass trotz des langsameren Ansprechverhaltens mindestens die Brem...

  6. Nonlinear terahertz spectroscopy in one and two dimensions

    OpenAIRE

    Kühn, Wilhelm

    2011-01-01

    Die vorliegende Dissertation behandelt Grundlagen und Anwendungen der nichtlinearen Terahertzspektrospie (THz). Diese Arbeit zeigt erstmalig, dass sich die Inversion des Quantenkaskadenlasers nach einer Störung schon innerhalb von hundert Femtosekunden wieder erholt. Außerdem wurde der exakte Generationsprozess von THz Impulsen in einem Laser-induzierten zwei-Farben Plasma untersucht. Durch Vergleich mit Simulationen wird eindeutig der Ionisationsstrom im Plasma als Quelle der THz Strahlung i...

  7. Augmented Reality als Vergleichswerkzeug am Beispiel der Automobilindustrie

    OpenAIRE

    Nölle, Stefan

    2007-01-01

    In der Automobilindustrie lässt sich am Markt ein starker Wettbewerb beobachten. Um Produktentwicklungskosten zu senken, kommen besonders Computer Aided Design Techniken zum Einsatz. Im Verlauf des Produktentstehungsprozess ergibt sich beim Prototypenbau ein Übergang von virtuellen zu realen Bauteilen. In dieser Phase sind wesentliche Arbeiten die Ver- und Abgleiche realer Bauteile mit ihren computergenerierten Konstruktionsvorgaben. Dieser so genannte Soll-/ Ist-Vergleich zwischen virtuellen...

  8. Informationskompetenz und Information Literacy

    OpenAIRE

    Ingold, Marianne

    2012-01-01

    Informationskompetenz ist heute als Begriff , Konzept und praktisches Tätigkeitsfeld von Bibliotheken weltweit etabliert. Entstehung, Verbreitung und Entwicklung von „Informationskompetenz“ im deutschsprachigen Raum stehen in engem Zusammenhang mit dem in den USA und international seit den 1980er Jahren diskutierten und praktisch umgesetzten Konzept der „Information Literacy“. Auch wenn die beiden Begriffe in der Regel gleichbedeutend verwendet werden, zeigt ein Vergleich der vorwiegend aus e...

  9. Cross-sectional environmental study comparing two highly polluted areas in Germany (Bitterfeld and Hettstedt) with a control region; Umweltmedizinische Untersuchungen im Raum Bitterfeld, im Raum Hettstedt und einem Vergleichsgebiet 1992-2000. Bd. 1: Textband. Bd. 2: Publikationen. Bd. 3: Untersuchungsdokumente und Frageboegen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, J.; Frye, C.; Hoelscher, B.; Meyer, I.; Pitz, M.; Cyrys, J.; Schneller, H.; Wjst, M.; Wichmann, H.E.

    2001-10-01

    -Zerbst zu ermitteln. Darueber hinaus wurden die zeitlichen Veraenderungen der Gesundheitsparameter begleitend zu den laufenden Sanierungsmassnahmen ueber den Zeitraum von 6 Jahren erfasst. Das Studiendesign bestand aus 3 wiederholten regionalen Querschnittsuntersuchungen in den Jahren 1992/93, 1995/96 und 1998/99. Insgesamt lagen Informationen von 7611 Frageboegen zur Auswertung vor (Beteiligungsrate: 89%, 75% bzw. 75%). Fuer die Belastungsregion Hettstedt waren deutlich hoehere Risiken fuer nicht allergische respiratorische Erkrankungen und Symptome im Vergleich zu Kindern des Kontrollgebietes Anhalt-Zerbst nachweisbar. Waehrend des Untersuchungszeitraumes 1992-1999 zeigte sich eine deutlich statistisch signifikante Abnahme der Praevalenz dieser gesundheitlichen Einschraenkungen, Kinder ohne Exposition mit Innenraumschadstoffen im haeuslichen Bereich profitieren von der Verbesserung der Aussenluftbelastung am meisten. Fuer die Verbesserung der Atemwegsgesundheit sprachen auch bessere Lungenfunktionswerte (FVC, FEV{sub 1}) im Laufe des Beobachtungszeitraumes 1992-1999. Kinder aus den beiden Belastungsregionen hatten haeufiger Allergien (Arztdiagnose, Symptome, allergenspezifischer Antikoerper-Nachweis). Die Haeufigkeit des Asthmas, der bronchialen Hyperreaktivitaet und der Neurodermitis nahm zu; die Praevalenz des Heuschnupfens und der allergischen Sensibilisierung nicht. Die korporale Belastung mit Blei und Cadmium war bei Kindern in den belasteten Regionen erhoeht, nahm aber im Verlauf des Beobachtungszeitraumes ab. Allerdings folgten gestiegenen Bleigehalten im Sedimentationsstaub in Hettstedt im Jahre 1997 leicht gestiegene Blutbleikonzentrationen. (orig.)

  10. Cross-sectional environmental study comparing two highly polluted areas in Germany (Bitterfeld and Hettstedt) with a control region; Umweltmedizinische Untersuchungen im Raum Bitterfeld, im Raum Hettstedt und einem Vergleichsgebiet 1992-2000. Bd. 1: Textband. Bd. 2: Publikationen. Bd. 3: Untersuchungsdokumente und Frageboegen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, J; Frye, C; Hoelscher, B; Meyer, I; Pitz, M; Cyrys, J; Schneller, H; Wjst, M; Wichmann, H E

    2001-10-01

    ermitteln. Darueber hinaus wurden die zeitlichen Veraenderungen der Gesundheitsparameter begleitend zu den laufenden Sanierungsmassnahmen ueber den Zeitraum von 6 Jahren erfasst. Das Studiendesign bestand aus 3 wiederholten regionalen Querschnittsuntersuchungen in den Jahren 1992/93, 1995/96 und 1998/99. Insgesamt lagen Informationen von 7611 Frageboegen zur Auswertung vor (Beteiligungsrate: 89%, 75% bzw. 75%). Fuer die Belastungsregion Hettstedt waren deutlich hoehere Risiken fuer nicht allergische respiratorische Erkrankungen und Symptome im Vergleich zu Kindern des Kontrollgebietes Anhalt-Zerbst nachweisbar. Waehrend des Untersuchungszeitraumes 1992-1999 zeigte sich eine deutlich statistisch signifikante Abnahme der Praevalenz dieser gesundheitlichen Einschraenkungen, Kinder ohne Exposition mit Innenraumschadstoffen im haeuslichen Bereich profitieren von der Verbesserung der Aussenluftbelastung am meisten. Fuer die Verbesserung der Atemwegsgesundheit sprachen auch bessere Lungenfunktionswerte (FVC, FEV{sub 1}) im Laufe des Beobachtungszeitraumes 1992-1999. Kinder aus den beiden Belastungsregionen hatten haeufiger Allergien (Arztdiagnose, Symptome, allergenspezifischer Antikoerper-Nachweis). Die Haeufigkeit des Asthmas, der bronchialen Hyperreaktivitaet und der Neurodermitis nahm zu; die Praevalenz des Heuschnupfens und der allergischen Sensibilisierung nicht. Die korporale Belastung mit Blei und Cadmium war bei Kindern in den belasteten Regionen erhoeht, nahm aber im Verlauf des Beobachtungszeitraumes ab. Allerdings folgten gestiegenen Bleigehalten im Sedimentationsstaub in Hettstedt im Jahre 1997 leicht gestiegene Blutbleikonzentrationen. (orig.)

  11. Resilience in IMS

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.

    2012-01-01

    ) and supporting always on services. Therefore, not only Quality of Service (QoS) but also resilience is required. In this paper, we attempt to evaluate and analyze end-to-end reliability of the IMS system using a model proposed as a combination of Reliability Block Diagram (RBD) and Markov Reward Models (MRMs......Reliability evaluation of systems has been widely researched for improving system resilience especially in designing processes of a complex system. The convergence of different access networks is possible via IP Multimedia Subsystem (IMS) for development toward Next Generation Networks (NGNs......). The resilience of the IMS architecture is studied by applying 1:1 redundancy at different communication scenarios between end users within and across communication domains. The model analysis provides useful reliability characteristics of the system and can be further applied for system design processes....

  12. Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen

    OpenAIRE

    Rosenau, Henning

    2010-01-01

    Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen. - In: Tıpta işbirliği ve hukuksal sorunlar = Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen / ed.: Hakan Hakeri ... - Samsun : Adalet, 2010. - S. 7-18

  13. Innovationsmanagement im Marketing: Anleitung zur Innovations-Sensibilisierung und deren Umsetzung im Rahmen der Neuen Lernkultur

    OpenAIRE

    Mangisch, Christian; Blatter, Martin

    2009-01-01

    Der Kurs “Innovationsmanagement im Marketing“ vermittelt den Teilnehmenden Wissen zum Innovationsmanagement, zum innovativen Team und zu innovativen Marketing Trends. Diese Kurse sind online auf dem folgenden Link www.ritzycampus.ch zu finden. Die Teilnehmer müssen für den Online-Kurs keine speziellen Kenntnisse oder Voraussetzungen mitbringen. Diese Online-Kurse im Fach Marketing sind an ein breites Publikum gerichtet. Sie ermöglichen den Studierenden im Eigenstudium die Grundlagen der Theme...

  14. Δim-lacunary statistical convergence of order α

    Science.gov (United States)

    Altınok, Hıfsı; Et, Mikail; Işık, Mahmut

    2018-01-01

    The purpose of this work is to introduce the concepts of Δim-lacunary statistical convergence of order α and lacunary strongly (Δim,p )-convergence of order α. We establish some connections between lacunary strongly (Δim,p )-convergence of order α and Δim-lacunary statistical convergence of order α. It is shown that if a sequence is lacunary strongly (Δim,p )-summable of order α then it is Δim-lacunary statistically convergent of order α.

  15. Studies on the turnover and properties of dump groundwaters in brown coal mining areas and possibilities of influencing them. Final report; Untersuchungen zum Stoffumsatz und zur Beschaffenheit der Kippengrundwaesser in Braunkohlebergbaugebieten und Moeglichkeiten zu deren Beeinflussung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Katzur, J.; Liebner, F.; Liebner, C.; Welzel, H.P.; Hettrich, K.

    2001-07-01

    Only 6 days after the increase in pH with water saturation the concentration of iron in the pore water of the T1 sediment had dropped to a low value, 70% of which was accounted for by Fe(II). This is probably due to the almost complete precipitation of Fe(III) caused by the high pH values. Compared with the untreated variant the lowering of pH in the further course of the experiment led to a slight Fe(III) mobilisation and hence, through interaction with other reduction processes, to erratic changes in the share of Fe(II) in total Fe. Although this sediment showed a relatively low iron concentration a comparison showed that higher pH values and incubation temperatures have an influence on microbial iron reduction. [German] Im Porenwasser des Sedimentes T1 lag Eisen bereits 6 Tage nach pH-Erhoehung und Wassersaettigung nur noch in geringer Konzentration und zu ueber 70% als Fe(II) vor. Dies ist vermutlich in erster Linie auf die nahezu vollstaendige Ausfaellung von Fe(III) infolge der hohen pH-Werte zurueckzufuehren. Im weiteren Versuchsverlauf fuehrte das Absinken der pH-Werte zu einer im Vergleich zur unbehandelten Variante geringfuegigen Fe(III)-Mobilisierung und damit in Wechselwirkung mit ablaufenden Reduktionsprozessen zu unstetigen Veraenderungen in den Anteilen Fe(II) an Fe{sub ges}. Obwohl in diesem Sediment nur vergleichsweise niedrige Eisenkonzentrationen vorliegen, ergab ein Vergleich, dass hoehere pH-Werte und Inkubationtemperaturen die mikrobielle Eisenreduktion beeinflussen. (orig.)

  16. [Kriegsland im Osten Eroberung, Kolonisierung und Militärherrschaft im Ersten Weltkrieg] / Markus Pöhlmann

    Index Scriptorium Estoniae

    Pöhlmann, Markus

    2003-01-01

    Rets.: Vejas Gabriel Liulevicius. Kriegsland im Osten Eroberung, Kolonisierung und Militärherrschaft im Ersten Weltkrieg. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Bauer, Edith Nerke und Fee Engemann. Hamburg : 2002

  17. CopperCore Service Integration, Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert; Martens, Harrie; Nadolski, Rob; Tattersall, Colin; Van Rosmalen, Peter; Koper, Rob

    2006-01-01

    Vogten, H., Martens, H., Nadolski, R., Tattersall, C., Rosmalen, van, P., Koper, R., (2006). CopperCore Service Integration, Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability. Proceedings of the 6th IEEE International Conference on Advanced Learning Technologies (pp.

  18. Volatility study of [C1C1im][NTf2] and [C2C3im][NTf2] ionic liquids

    International Nuclear Information System (INIS)

    Rocha, Marisa A.A.; Ribeiro, Filipe M.S.; Schröder, Bernd; Coutinho, João A.P.; Santos, Luís M.N.B.F.

    2014-01-01

    Highlights: • Vapor pressures of [C 1 C 1 im][NTf 2 ] and [C 2 C 3 im][NTf 2 ] ionic liquids are reported. • [C 1 C 1 im][NTf 2 ] presents higher enthalpy and entropy of vaporization than expected. • The high volatility of [C 2 C 3 im][NTf 2 ] is a result from its asymmetric character. -- Abstract: Vapor pressures of 1,3-dimethylimidazolium bis(trifluoromethylsulfonyl)imide, ([C 1 C 1 im][NTf 2 ]) and 1-ethyl-3-propylimidazolium bis(trifluoromethylsulfonyl)imide, ([C 2 C 3 im][NTf 2 ]) ionic liquids were measured as a function of temperature using a Knudsen effusion apparatus combined with a quartz crystal microbalance. Enthalpies and entropies of vaporization were derived from the fitting of vapor pressure and temperature results to the Clarke and Glew equation. [C 1 C 1 im][NTf 2 ] presents a higher enthalpy and entropy of vaporization than the neighboring members of the series. The enthalpy of vaporization of [C 2 C 3 im][NTf 2 ] lies in between the asymmetric and symmetric ionic liquid series, reflecting a decrease in the electrostatic interactions due to a decrease of the charge accessibility between the ionic pairs when the methyl group is replaced by an ethyl group. The obtained higher volatility of [C 2 C 3 im][NTf 2 ] arises from its asymmetric character, leading to an higher entropic contribution that compensates the enthalpic penalty. The border conditions ([C 1 C 1 im][NTf 2 ], [C 2 C 1 im][NTf 2 ] and [C 2 C 2 im][NTf 2 ]), topology ([C 2 C 3 im][NTf 2 ]) and symmetry/asymmetry of the ILs effect were evaluated and rationalized based on a comparative analysis of the thermodynamic properties, enthalpies and entropies of vaporization

  19. Application of Hadamard transform in IMS

    International Nuclear Information System (INIS)

    Sha Miaomiao; Liu Weihao; Chen Yong; Jiang Dazhen

    2008-01-01

    Hadamard transform can improve the SNR by increasing the ion duty cycle in IMS. In this paper, the ion spectral signals were processed by Hadamard transform based on the IMS detector hardware platform. The results showed that Hadamard transform can greatly improve the SNR of the IMS detector in contrast with traditional method. (authors)

  20. Der Einfluss der Digitalisierung auf die Organisation eines Unternehmens

    Science.gov (United States)

    Walter, Wolfram M.

    Die Digitalisierung schreitet mit großen Schritten voran. Dies wirkt sich nicht nur auf die Gesellschaft im Grundsatz, sondern auch auf das Verhalten der Kunden aus. Neue Kommunikationswege beschleunigen die Interaktion zwischen Unternehmen und Verbraucher. Im Vergleich mit großen Internetfirmen werden etablierte Dienstleistungsunternehmen - vom Energieversorger bis zu Versicherungen - stark unter Druck gesetzt, sich noch intensiver mit dem Kundenservice auseinanderzusetzen. Dies wird nur möglich sein, wenn sich die Organisationen entsprechend positionieren und sich frühzeitig auf die Veränderungen einstellen. Hieraus ergeben sich mehr Chancen als Risiken, zumal es nicht nur neue Prozesse, sondern auch neue Berufsbilder geben wird.

  1. Wirkungen eines Bifidojoghurts mit Laktulose und eines konventionellen Joghurts auf Darmphysiologie und bakterielle Metaboliten als Risikomodulatoren der Kolonkarzinogenese sowie Darmflora und Blutlipide bei gesunden Erwachsenen

    OpenAIRE

    Gerlach, Stefanie

    2007-01-01

    Hintergrund: Probiotische und synbiotische Milchprodukte zählen zu den "funktionellen Lebensmitteln", denen im Vergleich zu herkömmlichen Produkten ein gesundheitsfördernder Zusatznutzen zugeschrieben wird. Dabei wird diskutiert, ob die Gesundheit bereits gesunder Personen noch optimierbar ist, ob und in welcher Weise die Darmflora gezielt "günstig" modifiziert werden kann und/oder ob diese Manipulation zu messbaren gesundheitsfördernden Veränderungen metabolischer und systemischer Biomarker ...

  2. Quality Control using Semantic Technologies in Digital Libraries

    OpenAIRE

    Tönnies, Sascha

    2012-01-01

    Eine kontrollierte Qualität der Metadaten ist einer der wichtigsten Vorteile bei der Verwendung von digitalen Bibliotheken im Vergleich zu Web Suchmaschinen. Auf diesen hochqualitativen Inhalten werden immer mehr fachspezifische Portale durch die digitalen Bibliotheken erzeugt. Die so entstehenden Informationssysteme bieten oftmals neben einer simplen Stichwortsuche auch Objekt zentrierte Suchen an. Um solch eine Objekt-Suche zu ermöglichen, ist aber eine hochqualitative Verarbeitung der zugr...

  3. Cryotherapy of malignant tumors: MR imaging in comparison with pathological changes in mice; Kryotherapie maligner Tumoren: Untersuchungen mittels MRT im Tierexperiment und Vergleich mit morphologischen Veraenderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Romaneehsen, B.; Anders, M.; Roehrl, B.; Hast, H.J.; Schiffer, I.; Neugebauer, B.; Teichmann, E.; Schreiber, W.G.; Thelen, M. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Hengstler, J.G. [Mainz Univ. (Germany). Inst. fuer Toxikologie

    2001-07-01

    Aim of our study was to investigate the efficacy of 7 F cryoprobes for percutaneous use morpho- and histologically, to examine the role of apoptosis after cryotherapy, and to compare contrast-enhanced MRI with histopathological findings at different time intervals in a tumor-mouse model. Methods: Percutaneous cryotherapy was performed in 15 immunocompromised nude mice with subcutaneously implanted tumors using the non-small-cell lung cancer cell line Lu 1. In group a) 7 mice were sacrificed after definite time intervals and histological examinations were done for evaluation of necrosis and apoptosis (HE; TUNEL assay); 2 mice are in long-term follow-up. In group b) in 6 mice tumor destruction and perfusion before and after freezing were investigated with native and contrast-enhanced MR imaging (T{sub 1}- and T{sub 2}-weighted spin-echo) and compared with histopathological findings. Histological control were done in 2 untreated mice. Results: We observed fast tumor-reduction within two weeks (ca. 50%). On long-term follow-up (> 6 months) no recurrence has been noticed so far. Tumors were well vascularized prior to treatment and did not-show contrast enhancement an any time after cryotherapy. A narrow contrast-enhanced zone was seen on the tumor border subcutaneously as a sign of peripheral hyperemia and central vascular stasis after cryotherapy. On histology there was evidence of both apoptosis and necrosis. (orig.) [German] Evaluierung der Durchfuehrbarkeit und Effizienz einer perkutanen Kryotherapie mittels 7-F-Kryosonde in Nacktmaeusen. Erheben des histopathologischen Befundes der Kryolaesion nach definierten Zeitintervallen und Ueberpruefung einer moeglichen Rolle der Apoptose nach Kryotherapie. Darstellung morphologischer Veraenderungen des Tumors und des angrenzenden Gewebes im Anschluss an die Kryotherapie mittels kontrastmittelunterstuetzter MRT. Methodik: Zweiminuetige Kryotherapie subkutan implantierter Tumoren eines nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms

  4. The Ethnic Politics of Coup Avoidance: Evidence from Zambia and Uganda Ethnopolitik und die Vermeidung von Militärputschen: Sambia und Uganda im Vergleich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Lindemann

    2011-01-01

    Full Text Available Though military interventions seem endemic in sub-Saharan Africa, more than a third of all countries have been able to avoid military coups. To solve this puzzle, this article relates the likelihood of military coups to the degree of ethnic congruence between civilian and military leaders, arguing that coup avoidance is most likely when government and army either exhibit the same ethnic bias or are both ethnically balanced. This argument is illustrated by a comparison of the diverging experiences of Zambia and Uganda. While Zambia is among Africa’s coup-free countries, Uganda’s vulnerability to military intervention has varied over time – with four coups under Obote and the Uganda National Liberation Front (UNLF but no coups under Amin and Museveni. Drawing on original longitudinal data on the ethnic distribution of political and military posts, the article shows that the absence of military coups in Zambia goes back to the balanced composition of government and army. In Uganda, coup avoidance under Amin and Museveni can be linked to the fact that government and army exhibited the same ethnic bias, whereas the coups against the Obote and UNLF regimes reflected either ethnic incongruence between civilian and military leaders or the destabilising combination of a similarly polarised government and army.Politische Interventionen von Militärs scheinen im subsaharischen Afrika allgegenwärtig zu sein. In mehr als einem Drittel der afrikanischen Staaten kam es jedoch bislang nicht zu einem Militärputsch. Der Autor dieses Beitrags vermutet eine Verbindung zwischen dem Grad ethnischer Kongruenz in der zivilen und der militärischen Führung eines Staates und der Wahrscheinlichkeit von Militärinterventionen; er argumentiert, dass ein Putsch immer dann vermieden werden kann, wenn Regierung und militärische Führung entweder von der gleichen ethnischen Gruppe dominiert werden oder wenn beide ethnisch ausgewogen zusammengesetzt sind. Dieser Erkl

  5. E2eUberIM

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wac, Katarzyna; Cummings, Mark; Dey, Jayanta

    2016-01-01

    , high-quality services, we propose an innovative end-to-end service management framework called e2eUberIM. This framework contains a scalable, flexible, and volatile information model (UberIM) and a real-time, "organic" communication and storage process (e2eUber). It leverages the proprietary interfaces...... of different vendors, enabling the resulting enhanced operations system environment to automatically and in real-time optimize operational overhead while maximizing the user experience, and quickly field new innovative, composed "any-services" (XaaS). We document the e2eUberIM requirements and its design...

  6. Imágenes e identidades

    OpenAIRE

    Guerrini, Sebastión

    2013-01-01

    Las identidades se estructuran en un proceso de identificación continua con imágenes. Esto afecta no solo a las identidades de las personas, sino también a las de las instituciones, organizaciones y empresas. En este sentido, el rol de ser del Diseño en Comunicación Visual es intentar afectar a las identidades de los espectadores de sus imágenes. Por esta razón, primero es importante definir qué son las imágenes. Facultad de Bellas Artes

  7. λ (Δim) -statistical convergence of order α

    Science.gov (United States)

    Colak, Rifat; Et, Mikail; Altin, Yavuz

    2017-09-01

    In this study, using the generalized difference operator Δim and a sequence λ = (λn) which is a non-decreasing sequence of positive numbers tending to ∞ such that λn+1 ≤ λn+1, λ1 = 1, we introduce the concepts of λ (Δim) -statistical convergence of order α (α ∈ (0, 1]) and strong λ (Δim) -Cesàro summablility of order α (α > 0). We establish some connections between λ (Δim) -statistical convergence of order α and strong λ (Δim) -Cesàro summablility of order α. It is shown that if a sequence is strongly λ (Δim) -Cesàro summable of order α, then it is λ (Δim) -statistically convergent of order β in case 0 < α ≤ β ≤ 1.

  8. Advanced Interval Management (IM) Concepts of Operations

    Science.gov (United States)

    Barmore, Bryan E.; Ahmad, Nash'at N.; Underwood, Matthew C.

    2014-01-01

    This document provides a high-level description of several advanced IM operations that NASA is considering for future research and development. It covers two versions of IM-CSPO and IM with Wake Mitigation. These are preliminary descriptions to support an initial benefits analysis

  9. Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability using CopperCore Service Integration

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert; Martens, Harrie; Nadolski, Rob; Tattersall, Colin; Van Rosmalen, Peter; Koper, Rob

    2006-01-01

    Please, cite this publication as: Vogten, H., Martens, H., Nadolski, R., Tattersall, C., van Rosmalen, P., & Koper, R. (2006). Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability using CopperCore Service Integration. Proceedings of International Workshop in Learning Networks

  10. Aurica Nutt: Gott, Geschlecht und Leiden. Die feministische Theologie Elisabeth A. Johnsons im Vergleich mit den Theologien David Tracys und Mary Dalys. Hamburg u.a.: LIT Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anja Maria Middelbeck-Varwick

    2010-07-01

    Full Text Available Das theologische Nachdenken über die Rede von Gott angesichts der Leidensgeschichte der Welt erfährt durch das Eintragen der Geschlechterperspektive eine Neuausrichtung, die die Vorstellungen des klassischen Theismus durchbricht. Es gilt, angesichts der nicht abschließend zu beantwortenden Theodizeefrage zu einem angemessenen Sprechen von Gott zurückzufinden. Zur Revision des Gottesbildes haben die feministischen Theologien Entscheidendes beigetragen. Anhand dreier theologischer Gotteskonzeptionen, die im deutschsprachigen Raum bisher vergleichsweise wenig rezipiert wurden, wird der Zusammenhang von „Gott, Geschlecht und Leiden“ vergleichend erörtert. Die Untersuchung mündet und bündelt sich im besonderen Bild des „weinenden Gottes“.The insertion of the gender perspective offers a new direction to theological ruminations on the discussion of God in light of the world’s suffering by breaking through classical conceptions of theism. Given that the theodicy question cannot be conclusively answered, it is necessary to return to an appropriate manner of speaking about God. Feminist theologians have contributed to the decisive revision of God’s image. The book comparatively discusses the connection between “God, gender, and suffering” by using three theological conceptions of God, which have received relatively little attention in German-speaking regions. The study culminates and concentrates itself in the specific image of the “weeping God.”

  11. Quantitative analysis of contrast enhanced MRI of the inferior alveolar nerve in inflammatory changes of the mandible; Magnetresonanztomographische Signalanalyse im N.alveolaris inferior bei entzuendlichen Veraenderungen der Mandibula

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gottschalk, G.; Gerber, S.; Solbach, T.; Baehren, W. [Bundeswehrkrankenhaus Ulm (Germany). Abt. Radiologie; Anders, L. [Bundeswehrkrankenhaus Ulm (Germany). Abt. Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie; Kress, B. [Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany). Abt. Neuroradiologie

    2003-10-01

    unterzogen, wurden retrospektiv ausgewertet. Die Beurteilung des Signalanstieges im neurovaskulaeren Buendel des Canalis mandibulae nach intravenoeser Gabe eines paramagnetischen Kontrastmittels erfolgte quantitativ mittels Regions of interests (ROI) an 5 definierten Messorten auf der betroffenen und der gesunden Seite. Die Signalintensitaetsdifferenzen zwischen nativer und Kontrastmittelsequenz wurden zwischen gesunder und betroffener Seite verglichen (t-Test fuer verbundene Stichproben, p < 0,05) und in Beziehung zur klinischen Symptomatik gesetzt (t-Test, p < 0,05). Ergebnisse: Patienten mit einer Sensibilitaetsstoerung des N. Alveolaris inferior im Bereich der Unterlippe bzw. des Kinns (n=4) wiesen distal der Entzuendungsstelle hohe Signalintensitaetssteigerungen von 35% bis 83% auf. Die uebrigen Patienten ohne Sensibilitaetsstoerungen zeigten geringere Signalanstiege von maximal 51% distal des Entzuendungsherdes. Auf der gesunden Seite fand sich bei nahezu allen Patienten distal des ersten Molaren keine Signalsteigerung nach intravenoeser Kontrastmittelgabe. Schlussfolgerungen: Quantitative Messungen der Signalintensitaet im neurovaskulaeren Buendel lassen pathophysiologische Ablaeufe erkennen. Bei entzuendlichen Veraenderungen der Mandibula finden sich auf der betroffenen Seite distal des Entzuendungsherdes signifikant hoehere Signalanstiege im Vergleich zur gesunden Mandibulaseite. (orig.)

  12. Open table-top device positioning technique to reduce small bowel obstruction. Positioning accuracy and impact on conformal radiation therapy techniques; Lochbrettechnik zur Duenndarmschonung. Untersuchungen zur Lagerungsgenauigkeit unter Beruecksichtigung konformierender Bestrahlungstechniken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rudat, V. [Abteilung Strahlentherapie, Klinische Radiologie, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany); Flentje, M. [Abteilung Strahlentherapie, Klinische Radiologie, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany); Engenhart, R. [Abteilung Strahlentherapie, Klinische Radiologie, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany); Metzger, M. [Abteilung Strahlentherapie, Klinische Radiologie, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany); Wannenmacher, M. [Abteilung Strahlentherapie, Klinische Radiologie, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany)

    1995-08-01

    Konformationsstrahlentherapie des Beckens bei Rektumkarzinom (Drei-Felder-Technik mit irregulaeren Bloecken) und wurden durch Laserausrichtung anhand von Hautmarkierungen in Bauchlage im Lochbrett gelagert. Die Lagerungsgenauigkeit wurde durch subtraskopische Ueberlagerung von 106 Verifikationsaufnahmen von 21 Patienten mit den entsprechenden Simulationsaufnahmen ermittelt. Duenndarmverlagerungen wurden anhand des Vergleichs von Simulationsaufnahmen nach oraler Gabe von Kontrastmittel bei 22 Patienten sowie bei drei Patienten durch Vergleich zweier dreidimensionaler Bestrahlungsplaene jeweils in Ruecken- und Bauchlage im Lochbrett bestimmt. Die Lagerungsgenauigkeit in Bauchlage im Lochbrett (Mittelwert) in der mediolateralen, dorsoventralen und kraniokaudalen Ebenen betrug 1,4/-0,6/1,8 mm mit einfachen Standardabweichungen von 4,4/6,8/6,3 mm. Deutlich haeufiger im Vergleich zur Rueckenlage wurden Rotationsfehler beobachtet (37% gegenueber 9%), die im Median 5,1 berugen. Sechs von 22 Patienten wiesen keine Duenndarmfizierungen auf, und bei diesen Patienten konnte eine vollstaendige Verlagerung des Duenndarms aus dem Bestrahlungsfeld beobachtet werden. Bei 14 von 16 Patienten mit Duenndarmfixierungen konnte eine partielle Reduktion des Duenndarmvolumens innerhalb des Bestrahlungsfeldes erreicht werden. Vergleichende dreidimensionale Bstrahlungsplaene zeigten eine deutliche Reduktion des bestrahlten Duenndarmpartialvolumens in Bauchlage im Lochbrett gegenueber Rueckenlage. (orig.)

  13. Die Wirkung von Desacetylcefotaxin, einem Metaboliten von Cefotaxim, in vitro und auf die experimentelle Infektion mit Escherichia coli

    OpenAIRE

    Wirbelauer, J.; Hof, H.; Hacker, Jörg

    2009-01-01

    Die MHK-Werte von Desacetylcefotaxim gegen verschiedene, z. T. ampicillinresistente Stämme von Escherichia coH, die mit Hilfe einer Agardilutionsmethode erhoben wurden, waren höher als die von Cefotaxim und Ceftriaxon, jedoch niedriger als die von Cefoxitin. In einem Modell der systemischen Infektion der Maus mit einem plasmidtragenden, betalactamaseproduzierenden Stamm von E. coli führte die Therapie mit Desacetylcefotaxim zu einer starken Reduktion der Keime pro Leber. Im Vergleich zur Ther...

  14. Studies of adhesives and metal contacts on silicon strip sensors for the ATLAS Inner Tracker

    OpenAIRE

    Poley, Anne-Luise

    2018-01-01

    In dieser Dissertationen werden Untersuchungen zur Verwendung von Klebstoffen auf der Oberfläche von Silizium-Streifen-Sensoren für die Konstruktion von Detektormodulen für das ATLAS Phase-II Upgrade vorgestellt. Drei UV-härtende Klebstoffe wurden im Vergleich zu dem derzeitigen Standard-Klebstoff an 60 ATLAS07 Miniatur-Sensoren getestet. Der Einfluss von Bestrahlung auf die chemische Zusammensetzung aller verwendeten Klebstoffe wurde unter Verwendung von Standardmethoden zur chemischen A...

  15. Virtuelle Auskunft mit Mehrwert : Chatbots in Bibliotheken

    OpenAIRE

    Christensen, Anne

    2008-01-01

    Die virtuelle Auskunft mit Hilfe elektronischer Informationsassistenten, auch Chatbots oder Chatterbots genannt, ist ein seit dem Jahr 2004 zu beobachtender Trend im deutschen Bibliothekswesen. Die Arbeit stellt die vier Chatbots ASKademicus, Stella, INA und das Sachsen-I vor. Am Beispiel von Stella aus der SUB Hamburg werden dann die Funktionsweise von Chatbots sowie die Anforderungen an die Konzeption dieser virtuellen Berater erläutert. Den Schwerpunkt der Arbeit bilden der Vergleich von C...

  16. Advanced nuclear systems in comparison; Fortgeschrittene nukleare Systeme im Vergleich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brogli, R.; Foskolos, K.; Goetzmann, C.; Kroeger, W.; Stanculescu, A.; Wydler, P. [Paul Scherrer Inst. (PSI), Villigen (Switzerland)

    1996-09-01

    This study aims at a comparison of future reactor concepts, paying particular attention to aspects of safety, of the fuel cycle, the economics, the experience-base and the state of development. Representative examples of typical development lines, that could possibly be `of interest` within a time horizon of 50 years were selected for comparison. This can be divided into three phases: - Phase I includes the next 10 years and will be characterised mainly by evolutionary developments of light water reactors (LWR) of large size; representative: EPR, - Phase II: i.e. the time between 2005 and 2020 approximately, encompasses the forecasted doubling of today`s world-wide installed nuclear capacity; along with evolutionary reactors, innovative systems like AP600, PIUS, MHTGR, EFR will emerge, - Phase III covers the time between 2020 and 2050 and is characterised by the issue of sufficient fissile material resources; novel fast reactor systems including hybrid systems can, thus, become available; representatives: IFR, EA, ITER (the latter being). The evaluated concepts foresee partly different fuel cycles. Fission reactors can be operated in principle on the basis of either a Uranium-Plutonium-cycle or a Thorium-Uranium-cycle, while combinations of these cycles among them or with other reactor concepts than proposed are possible. With today`s nuclear park (comprising mainly LWRs), the world-wide plutonium excess increases annually by about 100 t. Besides strategies based on reprocessing like: - recycling in thermal and fast reactors with mixed oxide fuels, - plutonium `burning` in reactors with novel fuels without uranium or in `hybrid` systems, allowing a reduction of this excess, direct disposal of spent fuel elements including their plutonium content (`one-through`) is being considered. (author) figs., tabs., 32 refs.

  17. Survey of the energy market in Germany in 2000. Primary energy consumption - carbon dioxide emissions - mineral oil - lignite - coal - natural gas - electricity - energy prices - import bill; Deutscher Energiemarkt 2000. Primaerenergie - Treibhausgas-Emissionen - Mineraloel - Braunkohle - Steinkohle - Erdgas - Elektrizitaet - Energiepreise - Importrechnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schiffer, H.W. [RWE Rheinbraun AG, Koeln (Germany)

    2001-03-01

    Primary energy consumption in Germany in 2000 amounted to 483.6m tonnes of coal equivalent and thus decreased by 0.2%, as compared to 1999. The comprehensive survey consists of tabulated data and explanatory comments relating to the developments linked to the various energy sources, change of energy mix, generation technologies and systems, demand factors and consumer behavior, carbon dioxide emissions, renewable energies and cogeneration and the government policies, imports and prices. (orig./CB) [German] Der Primaerenergieverbrauch in der Bundesrepublik Deutschland belief sich im Jahr 2000 auf 483,6 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE), d.h. er war 0,2% niedriger als im Vorjahr. Hinsichtlich der Entwicklung in 2000 im Vergleich zu 1999 wurden u.a. folgende Tendenzen festgestellt: 1. Wandel im Energiemix. 2. Rueckgang der CO2-Emissionen, ausser im Verkehrssektor. 3. Gestiegenes Mineraloelaufkommen, aber veraenderte Zusammensetzung. 4. Anstieg bei Gewinnung und Einsatz von Braunkohle, Verringerung bei Steinkohle. Die Daten werden erlaeutert, wobei auch auf geaenderte rechtliche Rahmenbedingungen und die neuere Energiepolitik hingewiesen wird. (orig./CB)

  18. Optimizing biological waste water cleaning by means of modern control systems (fuzzy logic); Optimierung der biologischen Abwasserreinigung durch moderne Regelsysteme (Fuzzy-Logik)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lohse, M.; Boening, T.; Hegemann, G. [Fachhochschule Muenster (Germany). Inst. fuer Abfall- und Abwasserwirtschaft e.V.

    1999-07-01

    Within the framework of a project sponsored by EUREGIO, test series with the biological activation stages of a German and a Dutch sewage treatment plant each are carried out using different process concepts for the control of oxygen supply by fuzzy logic. As the currently available results demonstrate, the developed fuzzy-logic fields of characteristic curves permit establishing a stable and, thus, little energy-consuming process with optimum oxygen supply in comparison with conventional control. (orig.) [German] Im Rahmen eines von der EUREGIO gefoerderten Forschungsprojektes werden Versuchsreihen im Bereich der biologischen Belebungsstufen einer deutschen und einer niederlaendischen Abwasserreinigungsanlage (ARA) mit unterschiedlichen Verfahrenskonzepten hinsichtlich der Regelung der Sauerstoffzufuhr mit Hilfe der Fuzzy-Logik Technik durchgefuehrt. Die bisherigen Versuchsergebnisse zeigen, dass - im Vergleich zur konventionellen Regelung - durch die entwickelten Fuzzy-Logik Kennfelder ein stabiler und damit energiearmer Prozess mit optimaler Sauerstoffzufuhr erzeugt wird. (orig.)

  19. Synthesis and DNA binding properties of 1-(3-aminopropyl)-imidazole-containing triamide f-Im*PyIm: a novel diamino polyamide designed to target 5'-ACGCGT-3'.

    Science.gov (United States)

    Satam, Vijay; Babu, Balaji; Porte, Alexander; Savagian, Mia; Lee, Megan; Smeltzer, Thomas; Liu, Yang; Ramos, Joseph; Wilson, W David; Lin, Shicai; Kiakos, Kostantinos; Hartley, John A; Lee, Moses

    2012-09-15

    A novel diamino/dicationic polyamide f-Im(*)PyIm (5) that contains an orthogonally positioned aminopropyl chain on an imidazole (Im(*)) moiety was designed to target 5'-ACGCGT-3'. The DNA binding properties of the diamino polyamide 5, determined by CD, ΔT(M), DNase I footprinting, SPR, and ITC studies, were compared with those of its monoamino/monocationic counterpart f-ImPyIm (1) and its diamino/dicationic isomer f-ImPy(*)Im (2), which has the aminopropyl group attached to the central pyrrole unit (Py(*)). The results gave evidence for the minor groove binding and selectivity of polyamide 5 for the cognate sequence 5'-ACGCGT-3', and with strong affinity (K(eq)=2.3×10(7) M(-1)). However, the binding affinities varied according to the order: f-ImPy(*)Im (2)>f-ImPyIm (1)≥f-Im(*)PyIm (5) confirming that the second amino group can improve affinity, but its position within the polyamide can affect affinity. Copyright © 2012 Elsevier Ltd. All rights reserved.

  20. Functional MR imaging of the motor cortex in healthy volunteers and patients with brain tumours: qualitative and quantitative results

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fellner, C. [Friedrich-Alexander-Univ., Erlangen-Nuernberg (Germany). Inst. of Medical Physics]|[Friedrich-Alexander-Univ., Erlangen-Nuernberg (Germany). Dept. of Diagnostic Radiology; Schlaier, J.; Schwerdtner, J.; Brawanski, A. [Regensburg Univ. (Germany). Dept. of Radiology; Fellner, F. [Regensburg Univ. (Germany). Dept. of Neurosurgery]|[Oberoesterreichische Landesnervenklinik, Linz (Austria). Dept. of Neuroradiology; Held, P. [Friedrich-Alexander-Univ., Erlangen-Nuernberg (Germany). Dept. of Diagnostic Radiology; Blank, M.; Kalender, W.A. [Friedrich-Alexander-Univ., Erlangen-Nuernberg (Germany). Inst. of Medical Physics

    1999-06-01

    The purpose of this study was to compare functional magnetic resonance (MR) imaging of the motor cortex in healthy volunteers and patients with brain tumours. Functional MR imaging was performed in 14 healthy volunteers and 14 patients with tumours in or near the primary motor cortex with groups being matched for age, sex, and handedness. Functional images were acquired during motion of the right and left hand. Time courses of signal intensity within the contralateral, ipsilateral, and supplementary motor cortex as well as z-maps were calculated, their quality being assessed visually. Mean signal increase between activation and rest were evaluated within the contralateral, ipsilateral, and supplementary motor cortex, the activated area in those regions of interest was measured using z-maps. The quality of functional MR experiments was generally lower in patients than in volunteers. The quantitative results showed a trend towards increased ipsilateral activation in volunteers during left hand compared to right hand motion and in patients during motion of the affected compared to the non-affected hand. Considering quantitative and qualitative results, significantly increased ipsilateral activation was found in patients compared to healthy volunteers. In conclusion, functional MR imaging quality was significantly reduced in patient studies compared to healthy volunteers, even if influences of age, sex, and handedness were excluded. Increased ipsilateral activation was found in patients with brain tumours which can be interpreted by an improved connectivity between both hemispheres. (orig.) [Deutsch] Das Ziel der vorliegenden Studie war ein Vergleich der funktionellen MR-Bildgebung (fMRI: Functional magnetic resonance imaging) des Motorkortex bei gesunden Probanden und Patienten mit Hirntumor. Die funktionelle MR-Bildgebung wurde bei 14 gesunden Probanden und bei 14 Patienten mit einem Tumor im oder nahe des primaeren Motorkortex durchgefuehrt, wobei beide Kollektive

  1. ZWEI 'JAHRHUNDERTHOCHWASSER' IN ELF JAHREN - EIN VERGLEICH DER HOCHWASSEREREIGNISSE VON 2002 UND 2013 (IN DEUTSCHLAND

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    ANJA KLEINEBRAHN

    2014-05-01

    Full Text Available Zwei 'jahrhunderthochwasser' in elf jahren - ein vergleich der hochwasserereignisse von 2002 und 2013 (in Deutschland. Worldwide floods are among the most frequent and most momentous natural disasters. They occur in unpredictable intervals and dimensions and always bring particularly devastating or catastrophic impacts, if they get into contact with people or its uses. Within eleven years only Germany was affected of two so-called 'century-floods'. The expiry of extreme high water can be influenced by technical measures only up to a certain degree. It is therefore necessary to have a high protection from the effects of floods and to keep the impact as low as possible. Both being prepared as well as possible and being capable of acting for the case of emergency are corequisite. Flood protection is a longsome and s steadily continuing process. In dealing with the consequences of floods both political measures and the commitment and solidarity of the citizens were in demand.

  2. Oil-free heat pump plants with R744 (CO{sub 2}); Oelfreie Waermepumpenanlagen mit R744 (CO{sub 2})

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hafner, Armin [SINTEF Energy Research, Trondheim (Norway)

    2011-07-01

    Refrigeration systems must have a certain oil level to ensure lubrication of mechanical components of the compressor. Some of the oil will escape from the compressor into the working fluid and thus into the cooling circuit (heat exchanger, tubes, header, etc.) The advantages of oil-free R744 refrigerators are assessed for different applications, e.g. industrial cooling (e.g. in supermarket), cooling during transport, cooling on board ships for production of cooled sea water, and in industrial heat pumps. The simpler design of oil-free systems will result in lower construction cost and also in a lower life cycle cost. The CREATIV project focussed on the development of an oil-free, hermetically sealed compressor. The compressor will be installed in the SINTEF-/NTNU laboratories at Trondheim in 2012 and will then be tested on site in several pilot projects. [German] In Kaelteanlagen muss eine bestimmte Menge an Oel vorhanden sein, um die Schmierung von mechanisch bewegten Teilen des Verdichters sicherzustellen. Dieses Oel wird hauptsaechlich im Verdichter bevorratet, jedoch gelangt ein nicht unwesentlicher Anteil mit dem Arbeitsmedium in den Kaeltemittelkreislauf. Somit befindet sich eine nicht vernachlaessigbare Menge an Schmiermittel in den Waermeuebertragern, Rohrleitungen, im Sammler etc. Die Vorteile von oelfreien R744-Kaelteanlagen im Vergleich zu konventionellen Kaelteanlagen werden fuer unterschiedliche Anwendungen bewertet: grosstechnische Kuehlung (z. B. Supermarktkuehlung), Transportkuehlung, an Bord von Schiffen bei der Produktion von gekuehltem Meerwasser (RSW) und von industriellen Waermepumpen. Aufgrund der viel einfacheren Bauweise von oelfreien Anlagen werden die Anlagenkosten meistens reduziert. Durch Reduzierung von Service- und Instandhaltungsarbeiten sowie einer verbesserten Systemleistung, die zu einem energieeffizienteren Betrieb fuehrt, sind die Gesamtkosten waehrend der Lebensdauer (Life Cycle Costs) einer oelfreien Anlage im Vergleich zu

  3. Ion Mobility Spectrometer / Mass Spectrometer (IMS-MS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hunka, Deborah E. [Sandia National Lab. (SNL-NM), Albuquerque, NM (United States); Austin, Daniel [Sandia National Lab. (SNL-NM), Albuquerque, NM (United States)

    2005-10-01

    The use of Ion Mobility Spectrometry (IMS)in the Detection of Contraband Sandia researchers use ion mobility spectrometers for trace chemical detection and analysis in a variety of projects and applications. Products developed in recent years based on IMS-technology include explosives detection personnel portals, the Material Area Access (MAA) checkpoint of the future, an explosives detection vehicle portal, hand-held detection systems such as the Hound and Hound II (all 6400), micro-IMS sensors (1700), ordnance detection (2500), and Fourier Transform IMS technology (8700). The emphasis to date has been on explosives detection, but the detection of chemical agents has also been pursued (8100 and 6400).

  4. A New IMS Based Inter-working Solution

    Science.gov (United States)

    Zhu, Zhongwen; Brunner, Richard

    With the evolution of third generation network, more and more multimedia services are developed and deployed. Any new service to be deployed in IMS network is required to inter-work with existing Internet communities or legacy terminal users in order to appreciate the end users, who are the main drivers for the service to succeed. The challenge for Inter-working between IMS (IP Multimedia Subsystem) and non-IMS network is “how to handle recipient’s address”. This is because each network has its own routable address schema. For instance, the address for Google Talk user is xmpp:xyz@google.com, which is un-routable in IMS network. Hereafter a new Inter-working (IW) solution between IMS and non-IMS network is proposed for multimedia services that include Instant Messaging, Chat, and File transfer, etc. It is an end-to-end solution built on IMS infrastructure. The Public Service Identity (PSI) defined in 3GPP standard (3rd Generation Partnership Project) is used to allow terminal clients to allocate this IW service. When sending the SIP (Session Initial Protocol) request out for multimedia services, the terminal includes the recipient’s address in the payload instead of the “Request-URI” header. In the network, the proposed solution provides the mapping rules between different networks in MM-IW (Multimedia IW). The detailed technical description and the corresponding use cases are present. The comparison with other alternatives is made. The benefits of the proposed solution are highlighted.

  5. Argumentellipse in der "weichen" Nachricht im Deutschen und im Slowenischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uršula Krevs

    1998-12-01

    Full Text Available Argumentellipsen werden in der sprachlichen Kommunikation ohne weiteres akzeptiert, obwohl sie allenfalls in gewissem Sinne wegen ihrer Elliptizität abweichend wirken. Im folgenden interessiert uns, wie die Argumentellipse als syntaktische Entität in den Text eingebettet wird und welche Funktionen sie ausübt. Unsere Aufmerksamkeit gilt bier der Textsorte "weiche" Nachricht, die als Abweichung des Grundmusters gilt. Um im Sprachenpaar Deutsch-Slowenisch die in dieser Textsorte realisierten Argumentellipsen vergleichen zu können, wurde die Homogenität in der Thematik angestrebt und die Texte aus dem gleichen Kommunikationsbereich gewählt. So wurden die Korpora zwei Zeitschriften, die sich mit der gleichen Sportart beschäftigen, entnommen: der deutschen Zeitschrift "Rotpunkt" und der slowenischen Zeitschrift  "Grif '.

  6. Einsatzmöglichkeiten des Hüttlin Kugelcoaters HKC 05-TJ unter Einbeziehung von Simulationen

    OpenAIRE

    Wöstheinrich, Karin

    2000-01-01

    Ein Wirbelschichtgerät für den Labormassstab (Hüttlin Kugelcoater HKC 05-TJ) wird instrumentiert und mit Hilfe von Lactosegranulaten, die anschliessend tablettiert werden, validiert. Ein computergestütztes Simulationsprogramm wird entwickelt, mit dem Temperaturverläufe im Gerät während des Besprühens der Modellsubstanz Glaskugeln mit Wasser sowie das Schichtenwachstum der Glaskugeln nach Besprühen mit Lactoselösung berchnet werden. Vergleiche zwischen Modell und Experiment ergeben eine gute Ü...

  7. Comparison of the reliability of subjective evaluation and quantitative measurements of MR signal intensity in inflammations of the intratemporal facial nerve; Vergleich der Reliabilitaet von subjektiver Beurteilung und quantitativer Messung der MR-Signalintensitaet bei Entzuendungen des intratemporalen N. facialis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kress, B. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abt. Neuroradiologie (Germany); Abt. Neuroradiologie, Neurologische Klinik, Universitaetsklinik Heidelberg (Germany); Griesbeck, F. [Abt. Neurologie/Psychiatrie, Bundeswehrkrankenhaus Ulm (Germany); Stippich, C.; Sartor, K. [Abt. Neuroradiologie, Neurologische Klinik, Universitaetsklinik Heidelberg (Germany); Baehren, W. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abt. Neuroradiologie (Germany)

    2003-01-01

    Purpose: To compare in a single-blind study the reliability of quantitative measurements and subjective evaluations of contrast enhancement of the facial nerve in patients with idiopathic facial paralysis. Materials and Methods: Magnetic resonance images with a 0.7 mm slice thickness (surface coil) were obtained in patients with idiopathic facial paralysis before and after administration of Gd-DTPA, 0.1 mmol/kg. The five intratemporal segments of the facial nerve were quantitatively measured and subjectively assessed by five radiologists as to the degree of enhancement. The results were compared as to the reliability of both methods. Results: Using the quantitative measuring method, 175 measurements were calculated from a total of 350 regions of interest. At all 35 measured sites, the five quantitative measurements produced identical results. In contrast, the subjective assessment of the five radiologists arrived at a majority consensus in only 16 sites. A complete agreement was not reached for any measured site. Conclusion: The measured quantitative increase in signal intensity after administration of contrast medium is more reliable than subjective assessment. The quantitative method enables reproducible signal intensity measurements even for different window settings and can be easily and swiftly performed at the workstation. (orig.) [German] Untersuchungsziel: In einer einfach geblindeten Untersuchung sollte geprueft werden, wie hoch die Reliabilitaet der quantitativen Messung des Kontrastmittelanstieges im N. facialis bei idiopathischer Fazialisparese im Vergleich zur subjektiven Einschaetzung ist. Methodik: Bei 7 Patienten mit idiopathischer Fazialisparese wurde eine MRT in Duennschichttechnik (0,7 mm, nativ und nach Gabe von 0,1 mmol GdDTPA/kg) unter Verwendung einer Oberflaechenspule durchgefuehrt. 5 intratemporale Abschnitte des N. facialis wurden sowohl quantitativ als auch subjektiv durch 5 Radiologen beurteilt, und die Methoden wurden im Hinblick auf

  8. Cryotherapy: local - whole-body; Kryotherapie Lokal - Ganzkoerper

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fricke, R. [Klinik fuer Rheumatologie, St. Josef-Stift Sendenhorst (Germany)

    1994-12-31

    Cryotherapy, whether administered through ice, cold air, nitrogen or cold pack has an effect that can even reach the point of pain elimination. It also acts antiinflammatorily, eases swelling, and improves the function of inflamed joints. Further effects are alleviation of excess muscle tone and maintenance of blood irrigation in inflamed tissue. The fields of indication for cryotherapy can be summarised as follows: inflammation, pain, swelling, functional inhibition, excess muscle tone. Whole-body therapy at -110 C effects significantly enhanced function as compared with a control groups. Blood oxygen rises. Stenocarias have not been reported, whereas extrasystoles are said to decrease. Helper T lymphocytes in the circulating blood drop significantly in rheumatoid arthritis and Bechterev`s disease. This suggests autoimmune disease as a further field of indication. (orig.) [Deutsch] Kryotherapie mit Eis, Kaltluft, Stickstoff, Kaltluft oder Kaeltepackungen wirkt schmerzlindernd bis hin zu Schmerzaufhebung, wirkt entzuendungshemmend, abschwellend und bei Entzuendung funktionsverbessernd in betroffenen Gelenken, Muskeltonuserhoehungen werden abgebaut. Die Durchblutung, wird unter Ryotherapie im Entzuendungsbereich aufrechterhalten. Somit ergeben sich folgende Indikationen: Entzuendung, Schmerz, Schwellung, Funktionseinschraenkung, Muskeltonuserhoehung. Eine Ganzkoerperkaeltetherapie bei -110 C bewirkt eine signifikante Funktionsverbesserung gegenueber einer Kontrollgruppe. Die Sauerstoffkonzentration steigt im Blut. Stenokardien wurden nicht beobachtet. Extrasystolien nahmen ab. T-Helferlymphozyten sinken im zirkulierenden Blut bei Rheumatoider Arthritis und Morbus Bechterew signifikant ab. Daraus erbit sich als weitere Indikation die Behandlung von Autoimmunerkrankungen. (orig.)

  9. Cryotherapy: local - whole-body; Kryotherapie: Lokal - Ganzkoerper

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fricke, R. [Klinik fuer Rheumatologie, St. Josef-Stift, Sendenhorst (Germany)

    1994-12-31

    Cryotherapy, whether administered through ice, cold air, nitrogen, or cold packs has an analgetic effect that can even reach the point of pain elimination. It also inhibits inflammation, relieves swelling, and improves the function of inflamed joints. Further effects are alleviation of excess muscle tone and maintenance of blood irrigation in inflamed tissue. The fields of indication for cryotherapy can be summarised as follows: inflammation, pain, swelling, functional inhibition, excess muscle tone. Whole-body therapy at -110 C effects significantly enhanced function as compared with a control group. Blood oxygen rises. Stenocardias have not been reported, whereas extrasystoles are said to decrease. Helper T lymphocytes in the circulating blood drop significantly in rheumatoid arthritis and Bechterev`s disease. This suggests autoimmune disease as a further field of indication. (orig.) [Deutsch] Kryotherapie mit Eis, Kaltluft, Stickstoff, Kaltluft oder Kaeltepackungen wirkt schmerzlindernd bis hin zur Schmerzaufhebung, wirkt entzuendungshemmend, abschwellend und bei Entzuendung funktionsverbessernd in betroffenen Gelenken. Muskeltonuserhoehungen werden abgebaut. Die Durchblutung wird unter Kryotherapie im Entzuendungsbereich aufrechterhalten. Somit ergeben sich folgende Indikationen: Entzuendung, Schmerz, Schwellung, Funktionseinschraenkung, Muskeltonuserhoehung. Eine Ganzkoerperkaeltetherapie bei -110 C bewirkt eine signifikante Funktionsverbesserung gegenueber einer Kontrollgruppe. Die Sauerstoffkonzentration steigt im Blut. Stenokardien wurden nicht beobachtet. Extrasystolien nahmen ab. T-Helferlymphozyten sinken im zirkulierenden Blut bei Rheumatoider Arthritis und Morbus Bechterew signifikant ab. Daraus ergibt sich als weitere Indikation die Behandlung von Autoimmunerkrankungen. (orig.)

  10. MR-imaging of finger osteoarthritis: Morphology and cartrilage signal intensity before and after treatment with ademetionin; Magnetresonanztomographie der Fingerpolyarthrose: Morphologie und Knorpelsignalverhalten unter Ademetonintherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koenig, H. [Radiologische Klinik, Abt. fuer Roentgendiagnostik und Nuklearmedizin, Univ.-Klinikum Steglitz, FU Berlin (Germany); Stahl, H. [Radiologische Klinik, Univ.-Klinikum Rudolf-Virchow, FU Berlin (Germany); Sieper, J. [Medizinische Klinik und Poliklinik, Univ.-Klinikum Steglitz, FU Berlin (Germany); Wolf, K.J. [Radiologische Klinik, Abt. fuer Roentgendiagnostik und Nuklearmedizin, Univ.-Klinikum Steglitz, FU Berlin (Germany)

    1995-01-01

    This report deals with a prospective study of 21 patients with finger osteoarthritis treated over a period of three months with either Ademetionin (therapy group: 14/21) or without (control group: 7/21). MR-Imaging was carried out before and after treatment using spin-echo and 3D-Flash sequences. Morphological parameters and signal intensity changes of the hyaline cartilage were evaluated. The increase of the cartilage signal intensity was significant in the therapy group, this can be interpreted as an structural improvement. Also a decrease of the cartilage signal intensity with age was found. The morphological parameters showed no significant changes in the therapy and control groups. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen einer prospektiven Studie wurden magnetresonanztomographische Untersuchungen bei Patientinnen mit Fingerpolyarthrose vor und nach Ademetionintherapie durchgefuehrt. Es erfolgten zwei Messungen an einer Kontrollgruppe (n=7, keine Ademetionintherapie) und an der Therapiegruppe (n=14) im Abstand von drei Monaten. Zur Anwendung kamen eine Doppel-Spin-Echo-Sequenz sowie eine 3D-Flash-Sequenz. Ausgewertet wurden neben morphologischen Parametern auch der Signalintensitaetsverlauf im Bereich des hyalinen Gelenkknorpels der Interphalangealgelenke. Signifikant war der Knorpelsignalzuwachs unter Ademetionintherapie, dies kann als Zeichen einer strukturellen Befundbesserung interpretiert werden. Ebenfalls signifikant zeigte sich die Abnahme der Knorpelsignalintensitaet mit zunehmendem Lebensalter der Patientinnen. Bei den morphologischen Befundaenderungen konnte kein signifikanter Therapieeffekt festgestellt werden. (orig.)

  11. IMRT and 3D conformal radiotherapy with or without elective nodal irradiation in locally advanced NSCLC. A direct comparison of PET-based treatment planning

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fleckenstein, Jochen; Kremp, Katharina; Kremp, Stephanie; Palm, Jan; Ruebe, Christian [Saarland University Medical School, Department of Radiotherapy and Radiation Oncology, Homburg/Saar (Germany)

    2016-02-15

    -CRT) als Referenz verglichen werden. Die Bestrahlungsplanung erfolgte an CT-Datensaetzen von 41 Patienten mit LA-NSCLC in 4 Ansaetzen (3-D-CRT-IF, 3-D-CRT-ENI, IMRT-IF, IMRT-ENI) jeweils mit 2 Gy Einzeldosis. ENI beinhaltete einen zusaetzlichen Boost nach 50 Gy. Fuer jeden Plan wurde die maximal moegliche Dosiseskalation nach vordefinierten Grenzwerten fuer Normalgewebe vorgenommen. Es wurden die maximal erreichbare Dosis, die Tumorkontrollwahrscheinlichkeit (TCP), der Konformitaetsindex (CI) und Normalgewebsrisiken nach dem NTCP-Modell (''normal tissue complication probabilities'') analysiert. Die IMRT-Plaene resultierten in statistisch signifikant hoeheren Gesamtdosen fuer beide Zielvolumenkonzepte im Vergleich zur 3-D-CRT (ENI: 68,4 Gy vs. 60,9 Gy; p < 0,001; IF: 74,3 vs. 70,1 Gy; p < 0,03). Mittels IMRT-IF wurde eine Gesamtdosis von 66 Gy fuer 95 % der Plaene erreicht. Der rechnerische TCP-Anstieg mittels IF im Vergleich zu ENI war erheblich (IMRT: 27,3 vs. 17,7 %; p < 0,00001; 3-D-CRT: 20,2 vs. 9,9 %; p < 0,00001). NTCP-Werte fuer den Oesophagus waren mit der IMRT im Vergleich zur 3-D-CRT signifikant niedriger (ENI: 12,3 vs. 30,9 %; p < 0,0001; IF: 15,9 vs. 24,1 %; p < 0,001). Mittels IMRT und IF laesst sich beim LA-NSCLC eine signifikante Dosiseskalation und ein Anstieg der TCP erreichen. Die IMRT ermoeglicht ausserdem eine signifikant geringere Normalgewebsbelastung im Vergleich zur 3-D-CRT bei aequivalenten Gesamtdosen. (orig.)

  12. IMS Learning Design Frequently Asked Questions

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin; Manderveld, Jocelyn; Hummel, Hans; Sloep, Peter; Koper, Rob; De Vries, Fred

    2004-01-01

    This list of frequently asked questions was composed on the basis of questions asked of the Educational Technology Expertise Centrum. The questions addessed are: Where can I find the IMS Learning Design Specification? What is meant by the phrase “Learning Design”? What is the IMS LD Specification

  13. Resilience of the IMS system

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.

    2014-01-01

    The paper focuses on end-to-end resilience analysis of the IMS based network through the principal resilience parameters by using OPNET. The resilience behaviours of communication across multiple IMS domains are investigated at different communication scenarios and compared with previous state......-of-the-art. Moreover, the resilience effects when adding a redundancy of the S-CSCF unit are examined. The results disclose interesting resilience behaviours for long distance communications....

  14. Individualisierte Produkte im Fokus der intergrierten Produktentwicklung

    OpenAIRE

    Baumberger, C.;Gahr, A.

    2017-01-01

    Individualisierte Produkte stellen neue Herausforderungen an die Produktentwicklung – vornehmlich im Bereich der Produktstrukturplanung, der kundenindividuellen Produktadaption und dem Zielkostenmanagement. Diese Themen werden am Lehrstuhl für Produktentwicklung im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 582 behandelt.

  15. Managing P2P services via the IMS

    NARCIS (Netherlands)

    Liotta, A.; Lin, L.

    2007-01-01

    The key aim of our work was to illustrate the benefits and means to deploy P2P services via the IMS. Having demonstrated the technical viability of P2P-IMS we have also found a way to add a new management dimension to existing P2P systems. P2P-IMS comes with a natural "data management" mechanism,

  16. Geschlechterstereotype im Einsatz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Erika Kegyes

    2007-11-01

    Full Text Available Die umfangreiche Monographie gehört zum Forschungsbereich der kritischen angewandten Linguistik (Critical Applied Linguistics und liegt sowohl theoretisch als auch praktisch im Schnittpunkt der gender- und werbesprachlichen Untersuchungen.

  17. Muriithi, IM

    African Journals Online (AJOL)

    Muriithi, IM. Vol 8, No 2 (2014) - Articles Correlation of magnetic resonance imaging findings with arthroscopy in the evaluation of rotator cuff pathology. Abstract PDF · Vol 8, No 2 (2014) - Articles Patterns of knee, hip and hand osteoarthritis in Kenyatta National Hospital Abstract PDF. ISSN: 1994-1072. AJOL African ...

  18. Ion mobility spectrometer / mass spectrometer (IMS-MS).

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hunka Deborah Elaine; Austin, Daniel E.

    2005-07-01

    The use of Ion Mobility Spectrometry (IMS) in the Detection of Contraband Sandia researchers use ion mobility spectrometers for trace chemical detection and analysis in a variety of projects and applications. Products developed in recent years based on IMS-technology include explosives detection personnel portals, the Material Area Access (MAA) checkpoint of the future, an explosives detection vehicle portal, hand-held detection systems such as the Hound and Hound II (all 6400), micro-IMS sensors (1700), ordnance detection (2500), and Fourier Transform IMS technology (8700). The emphasis to date has been on explosives detection, but the detection of chemical agents has also been pursued (8100 and 6400). Combining Ion Mobility Spectrometry (IMS) with Mass Spectrometry (MS) is described. The IMS-MS combination overcomes several limitations present in simple IMS systems. Ion mobility alone is insufficient to identify an unknown chemical agent. Collision cross section, upon which mobility is based, is not sufficiently unique or predictable a priori to be able to make a confident peak assignment unless the compounds present are already identified. Molecular mass, on the other hand, is much more readily interpreted and related to compounds. For a given compound, the molecular mass can be determined using a pocket calculator (or in one's head) while a reasonable value of the cross-section might require hours of computation time. Thus a mass spectrum provides chemical specificity and identity not accessible in the mobility spectrum alone. In addition, several advanced mass spectrometric methods, such as tandem MS, have been extensively developed for the purpose of molecular identification. With an appropriate mass spectrometer connected to an ion mobility spectrometer, these advanced identification methods become available, providing greater characterization capability.

  19. Bremssysteme im Personenkraftwagen

    Science.gov (United States)

    Reif, Konrad

    Für die ersten drei Punkte ist die Betriebsbremsanlage ("Fußbremse“) zuständig. Der Fahrer aktiviert sie durch Betätigen des Bremspedals. Die Feststellbremsanlage ("Handbremse“) hält das Fahrzeug im Stillstand.

  20. Support interoperability and reusability of emerging forms of assessment: Some issues on integrating IMS LD with IMS QTI

    NARCIS (Netherlands)

    Miao, Yongwu; Boon, Jo; Van der Klink, Marcel; Sloep, Peter; Koper, Rob

    2009-01-01

    Miao, Y., Boon, J., Van der Klink, M., Sloep, P. B., & Koper, R. (2011). Support interoperability and reusability of emerging forms of assessment: Some issues on integrating IMS LD with IMS QTI. In F. Lazarinis, S. Green, & E. Pearson (Eds.), E-Learning Standards and Interoperability: Frameworks

  1. Reduction of radiation dose by using digital luminescence radiography compared to conventional screen film system with grid cassette; Reduktion der Strahlendosis mittels Speicherfolienradiographie im Vergleich zum konventionellen Film-Folien-System mit Rasterkassette am Schaedelphantom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heyne, J.P.; Merbold, H.; Neumann, R.; Freesmeyer, M.; Jonetz-Mentzel, L.; Kaiser, W.A. [Friedrich-Schiller-Univ. Jena, Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie (Germany); Sehner, J. [AGFA-Deutschland, Vertriebsgesellschaft (Germany)

    1999-07-01

    Purpose: How much can the radiation dose be reduced for skull radiography by using digital luminescence radiography (DLR) compared to a conventional screen film system with a grid cassette? Methods and Materials: A skull phantom (3M) was X-rayed in anterior-posterior orientation using both a conventional screen film system with grid cassette and DLR (ADC-70, Agfa). The tube current time product (mAs) was diminished gradually while keeping the voltage constant. The surface entrance dose was measured by a sensor of Dosimax (Wellhoefer). Five investigators evaluated the images by characteristic and critical features, spatial resolution and contrast. Results: The surface entrance dose at 73 kV/22 mAs was 0,432 mGy in conventional screen film system and 0,435 mGy in DLR. The images could be evaluated very well down to an average dose of 71% (0,308 mGy; SD 0,050); sufficient images were obtained down to an average dose of 31% (0,136 mGy; SD 0,065). The resolution of the line pairs were reduced down to a 2 levels depending on the investigator. Contrast was assessed as being very good to sufficient. The acceptance of the postprocessed images (MUSICA-software) was individually different and resultde in an improvement of the assessment of bone structures an contrast in higher dose ranges only. Conclusion: For the sufficient assessment of a possible fracture/of paranasal sinuses/of measurement the skull the dose can be reduced to at least 56% (31%; SD 14,9%)/40% (27%; SD 9,3%)/18% (14%; SD 4,4%). Digital radiography allows question-referred exposure parameters with clearly reduced dose, so e.g. for fracture exclusion 73 kV/12,5 mAs and to skull measurement 73 kV/4 mAs. (orig.) [Deutsch] Ziel: Wie weit kann unter Einsatz der rasterlosen Speicherfolienradiographie bei einer Schaedelaufnahme die Strahlendosis im Vergleich zum Film-Folien-System (FFS) mit Rasterkassette (RK) fragestellungsbezogen gesenkt werden? Material und Methode: Ein Schaedelphantom (3M) wurde konventionell

  2. Politische Inhalte im Internet: Angebot und Nachfrage politischer Inhalte im World Wide Web am Beispiel von Volksabstimmungen in der Schweiz

    OpenAIRE

    Rademacher, Patrick Horst Josef

    2010-01-01

    Welche Bedeutung kommt dem Internet in der Politikvermittlung zu? Dieser Frage geht Patrick Rademacher nach, indem er untersucht, welche Anbieter politische Inhalte im Internet zur Verfügung stellen, wie sie dabei vorgehen und wie die Struktur der Inhalte beschaffen ist. Darüber hinaus analysiert er, inwiefern die online angebotenen Inhalte auf eine Nachfrage durch die Bürger treffen. Im Untersuchungskontext von Volksabstimmungen in der Schweiz hat der Autor hierfür im Jahr 2008 umfangreiche ...

  3. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Sport in Brandenburg

    OpenAIRE

    Delto, Hannes; Tzschoppe, Petra

    2016-01-01

    Mit der Querschnittsstudie "Wir und die Anderen – Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport in Brandenburg" wurde das Syndrom Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport untersucht. Das Konzept der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit – ausgehend von einer Ideologie der Ungleichwertigkeit – wurde von Prof. Wilhelm Heitmeyer (Universität Bielefeld) entwickelt. Die Ergebnisse ermöglichen explizite Aussagen über Ausmaß und Ursachen Gruppenbezogener Menschen...

  4. Verletzungen und Fehlbeanspruchungen im leistungsorientierten Rudersport

    OpenAIRE

    Bussian, Marc Robert

    2004-01-01

    Die Stellung der Breitensportart Rudern als gesundheitsfördernde Sportform ist in der Literatur gleichlautend positiv beschrieben. Im leistungsorientierten Rudersport müssen neben den Verletzungen und Fehlbeanspruchungen der eigentlichen Sportart die unabdingbaren Nebentrainingsformen berücksichtigt werden. In den neunziger Jahren vollzog sich ein trainingsmethodischer Wandel, die Einführung eines erschwinglichen Rudersimulators und eine technische Weiterentwicklung im Boots- und Ruderbau. Ei...

  5. Pengaruh Intensitas Mengakses Twitter Duta Im3 terhadap Kepuasan Pengalaman Adopsi dan Kepuasan Pengalaman Adopsi terhadap Keputusan Penggunaan Program Im3

    OpenAIRE

    Ayu Kinasih, Diyan Hafdinovianti; Pradekso, Tandiyo; Setiabudi, Djoko

    2014-01-01

    Nama : Diyan H Ayu KinasihNIM : D2C009029Judul : Pengaruh Intensitas Mengakses Twitter Duta IM3 terhadapKepuasan Pengalaman Adopsi dan Kepuasan PengalamanAdopsi terhadap Keputusan Penggunaan Program IM3ABSTRAKTwitter sebagai salah satu promotion tools yang digunakan oleh PTIndosat Tbk, diharapkan dapat memperkenalkan program-program serta eventyang dilakukan oleh Indosat. Melalui duta IM3 sebagai brand ambassador, Indosatmencoba meraih pasar anak muda dengan melakukan kegiatan promosi.Tipe pe...

  6. The Application of Internal Marketing (IM in a Service Organization

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    R. Sharma

    2013-07-01

    Findings and Strategic Implications. To complement earlier theoretical proposition on IM, the findings indicate that there are several empirical aspects such as “costs, people and concept” which hinder successful implementation of IM. This study proposes several strategic HR recommendations to reduce the “implementation gap” in IM such as to conduct continuous staff training on IM knowledge on regular time intervals, to reduce excessive work load and pressure and engaging staff members in continuous personal development sessions. In addition, the findings reveal that IM training should be given priority to solve “people-oriented” issues.

  7. Wozu und wie kooperative Arbeitsformen im studienbegleitenden Deutschunterricht?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karmelka Barić

    2016-04-01

    Full Text Available Ausgehend von einer Reflexion über die im Beruf und im Leben notwendigen Kompetenzen in der Kommunikation sowie von der Überzeugung, dass es notwendig ist, diese Kompetenzen schon im Studium durch geeignete Arbeitsverfahren und Themen zu entwickeln, werden Kooperation und Autonomie fördernde Arbeitsformen für den studienbegleitenden Deutsch- und Fremdsprachenunterricht (SDU/SFU vorgestellt. Diese Arbeitsformen sind auf andere Sprachen übertragbar und aus dem Lehrwerk Mit Deutsch studieren arbeiten leben A2/B1 (Lévy-Hillerich, Serena, Barić & Cickovska 2010 und der dazu gehörenden Lernplattform entnommen. Das Lehrwerk selbst ist eine Umsetzung der SDU-Rahmencurricula, die im Laufe von über zwanzig Jahren in zehn Ländern im Rahmen eines 1994 am Goethe-Institut Warschau begonnenen Hochschulprojekts und der daraus entstandenen Forschungstätigkeit entstanden sind. Grundlage des Projekts ist ein ganzheitlicher soziopädagogischer Ansatz, der LernerInnen als Menschen betrachtet, die im Präsenz- oder im virtuellen Unterricht in der Sprache und durch die Sprache fach- und sprachübergreifende Kooperationsfähigkeiten entwickeln, die sich später im Leben in der Gesellschaft auswirken. Nach der Vorstellung des Projekts und seiner wissenschaftlichen Hintergründe im ersten Teil des Beitrags werden im zweiten Teil die sich aus dem Ansatz ergebenden Arbeitsformen untersucht: Dabei werden die sich dazu eignenden Themen, die Lernhilfen für StudentInnen, die den LehrerInnen zufallenden Rollen sowie die Ansprüche an Lehrbücher/Unterrichtsmaterialien und Online-/Blended-Learning-Lernszenarien besprochen. Der abschließende Überblick im dritten Teil über die Schwierigkeiten, die beim kooperativen Lernen im SDU/SFU auftreten können, ist gleichzeitig eine offenbleibende Frage danach, wie LehrerInnen aus- und fortgebildet werden sollten, um sich den Anforderungen einer sich dauernd verändernden Lernlandschaft stellen zu können.   The paper

  8. Die Rule of Law im Völker- und im Europarecht – aktuelle Probleme

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helmut Tichy

    2015-04-01

    Full Text Available Diese am 5. März 2015 in Graz gehaltene Antrittsvorlesung eines Praxisprofessors, der im Hauptberuf Leiter des Völkerrechtsbüros im österreichischen Außenministerium ist, beschäftigt sich mit dem Begriff der Herrschaft des Rechts in den internationalen Beziehungen (Rule of Law und mit den Möglichkeiten Österreichs, zur Stärkung der Rule of Law und zur Lösung aktueller Probleme beizutragen. Dabei werden insbesondere die Mitwirkung an Kodifikationsbemühungen und an der Verbesserung der Einhaltung des humanitären Völkerrechts, die Umsetzung der Menschenrechte (auch in Österreich und Fragen der internationalen Gerichtsbarkeit angesprochen.

  9. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Sport in Sachsen

    OpenAIRE

    Delto, Hannes; Tzschoppe, Petra

    2015-01-01

    Mit der Querschnittsstudie „Wir und die Anderen – Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport in Sachsen“ wurde erstmals das Syndrom Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport untersucht. Das Konzept der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit – ausgehend von einer Ideologie der Ungleichwertigkeit – wurde von Prof. Wilhelm Heitmeyer (Universität Bielefeld) entwickelt. Die Ergebnisse ermöglichen explizite Aussagen über Ausmaß und Ursachen Gruppenbezogener Men...

  10. Mediastinal Hodgkin lymphomas in computertomography: exact CT-based volume assessment and approximations with simple geometric models; Mediastinale Hodgkin-Lymphone in der Computertomographie. Vergleich von exakter CT-gestuetzter Volumetrie und Volumenabschaetzung mit Hilfe einfacher geometrischer Modelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Battmann, A. [Marburg Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlendiagnostik; Dieckmann, K.; Resch, A.; Poetter, R. [Allgemeines Krankenhaus, Wien (Austria). Universitaetsklinik Strahlentherapie und Strahlenbiologie; Battmann, A. [Giessen Univ. (Germany). Zentrum fuer Pathologie

    2001-03-01

    ; results in the closest approximation compared to the true volume. In the course of clinical studies it might be helpful to apply this formula to determine the prognostic relevance of the tumor size and its development under therapy. (orig.) [German] Hintergrund: Ziel dieser Arbeit waren die Bestimmung eines moeglichst exakten Modells zur Abschaetzung der Volumina von Lymphommanifestationen im Vergleich zu computertomographisch bestimmten Tumorvolumina und eine Abschaetzung der zu erwartenden Fehlerbreite. Material und Methoden: Es wurden 30 CT-Untersuchungen mediastinaler Tumoren von an Morbus Hodgkin erkrankten Kindern fuer die Untersuchung herangezogen. Die CT-Aufnahmen wurden mittels einer an einen Framegrabber angeschlossenen CCD-Videokamera digitalisiert. Mit Hilfe der GLOBAL-LAB-Image-Software wurde die Tumormasse unter Ausschluss nicht tumorzugehoeriger Binnenstrukturen ermittelt. Im Anschluss wurden die Volumina einfacher geometrischer Figuren (Quader, Ellipsoid, Oktaeder) aus den Maximalausmessungen der Tumoren errechnet. Abschliessend erfolgte die Berechnung der Abweichung der Volumina der geometrischen Modelle von dem durch das Computerprogramm ermittelten echten Tumorvolumen. Ergebnisse: Das Volumenmodell 'Quader' ueberschaetzte das Tumorvolumen um 89 bis 268%. Das Volumenmodell 'Ellipsoid' ueberschaetzte die Tumorgroesse im Mittel um 29%. Das Modell 'Oktaeder' unterschaetzte die Tumorgroesse im Mittel um 18%. Eine Division des Quadervolumens durch 2,3 approximierte das geometrische am naechsten an das Realvolumen: Im Mittel wurde das Tumorvolumen bei Tumoren, deren Volumen 20 ml ueberschritt, um 2% ueberschaetzt. Eine suffiziente Abschaetzung von Tumoren, deren Volumen weniger als 20 ml betrug, war weder mittels dieser noch mit den uebrigen Approximationen moeglich. Schlussfolgerungen: Fuer die Bestimmung von Tumorvolumina bei mediastinalen Hodgkin-Lymphomen ab 20 ml Volumen bietet die Formel Quader /2,3 die bestmoegliche

  11. Clinical value of the esophageal scintigraphy in multi-swallow technique comparing to esophageal manometry; Bedeutung der parametrisierten Oesophagusszintigraphie in Mehrfachschlucktechnik im Vergleich zur Oesophagusmanometrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eising, E.G. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Essen (Germany); Holtmann, G. [Abt. fuer Gastroenterologie, Medizinische Klinik, Univ. Essen (Germany); Reiners, C. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Essen (Germany)

    1996-06-01

    erhoffen. Zur Ueberpruefung dieser relativ neuen Methode wurden die Befunde der invasiven, jedoch gut standardisierten Oesophagusmanometrie mit dieser Form der Oesophagusszintigraphie verglichen. Untersucht wurden 12 Patienten 16mal mittels Manometrie und Szintigraphie (davon 4 Patienten mit Achalasie und sekundaerer Hypomotilitaet im turbulaeren Oesophagus, 7 Patienten mit unspezifischen, monometrisch nachgewiesenen Motilitaetsstoerungen und 1 Patient mit Dysphagie und unauffaelliger Manometrie). 14 der 15 manometrisch pathologischen Untersuchungen konnten szintigraphisch bestaetigt werden. Falsch negativ fielen die Manometrie und die Szintigraphie in jeweils einem Fall aus. Die ermittelten prozentualen Werte fuer die szintigraphischen Entleerungssraten nach 10 bzw. 12 s (jeweils Mittelw. {+-}Standardabw.) betrugen fuer feste Kost 56{+-}34 bzw. 60{+-}34 Prozent und fuer fluessige Kost 54{+-}25 bzw. 57{+-}22 Prozent. 48 der 60 szintigraphisch gemessenen Entleerungsraten erschienen mit unter 80% pathologisch. Erwartungsgemaess ergab sich kein signifikanter Unterschied zwischen den szintigraphischen 10 s- und 12 s-Entleerungsraten (t-Test fuer gepaarte Stichproben, 5%-Signifkanzniveau, zweiseitige Testung). Zusammenfassend erscheint das vorgestellt szintigraphische Verfahren nicht invasiv und sensitiv zur Erfassung und posttherapeutischen Verlaufskontrolle oesophagealer Motilitaetsstoerungen und kann im Einzelfall sogar ueber die manometrischen Ergebnisse hinausgehende Informationen liefern. (orig.)

  12. Usability test of the ImPRO, computer-based procedure system

    International Nuclear Information System (INIS)

    Jung, Y.; Lee, J.

    2006-01-01

    ImPRO is a computer based procedure in both flowchart and success logic tree. It is evaluated on the basis of computer based procedure guidelines. It satisfies most requirements such as presentations and functionalities. Besides, SGTR has been performed with ImPRO to evaluate reading comprehension and situation awareness. ImPRO is a software engine which can interpret procedure script language, so that ImPRO is reliable by nature and verified with formal method. One bug, however, had hidden one year after release, but it was fixed. Finally backup paper procedures can be prepared on the same format as VDU in case of ImPRO failure. (authors)

  13. Midlatitude magnetometer chains during the IMS

    International Nuclear Information System (INIS)

    Mcpherron, R.L.

    1982-01-01

    The International Magnetospheric Study (IMS) is an international program to study global problems of magnetospheric dynamics. A key element of the U.S. participation in this program was the establishment of a ground magnetometer network. This network included a number of arrays at high and low latitudes. This report describes three chains established at midlatitudes, including the IMS Midlatitude Chain, the AFGL Magnetometer Network, and the Bell Lab Conjugate Array. Descriptions of the type of equipment, station locations, types of data display, and availability of data for each chain are presented in this report. A major problem of the data analysis phase of the IMS will be reducing selected subsets of these data to a common format. Currently, there are no plans to do this in a systematic manner

  14. Therapie des Harnleitersteins - extrakorporale Stoßwellenlithotripsie und Ureteroskopie im Vergleich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Strohmaier WL

    1999-01-01

    Full Text Available In einer prospektiven Studie wurden 146 Patienten mit nicht spontan abgehenden Harnleitersteinen behandelt. Sie wurden über Vor- und Nachteile der ESWL bzw. URS aufgeklärt. Die primäre Therapie erfolgte nach Wunsch des Patienten. 97 Patienten entschieden sich für eine primäre ESWL. Zweimal erfolgte sie sekundär. Wir führten 128 Behandlungen durch: Bei 71 Patienten eine, bei 21 zwei und bei 5 drei Sitzungen. Danach wurden 70 % der Patienten steinfrei, bei 30 % versagte die ESWL. Die Versagerrate war mit 41 % bei den distalen Steinen am höchsten. Bei den distalen Steinen waren nicht erfolgreich behandelte signifikant größer als erfolgreich therapierte. Bei 26 Therapieversagern lag eine Steinanalyse vor: 23 Patienten litten an einem Whewellitstein. Relevante Komplikationen nach ESWL beobachteten wir nicht. Die Therapieversager wurden sekundär der URS zugeführt. 49 Patienten entschieden sich primär für die URS. Sekundär wurde sie bei 29 Patienten eingesetzt. In 75 Fällen erfolgte die URS in einer Sitzung, dreimal in zwei Sitzungen. Danach waren 95 % der Patienten steinfrei. Distale Steine wiesen die höchste Erfolgsrate auf (97,5 %. Als Sekundärbehandlung war einmal eine ESWL und zweimal eine Ureterolithotomie erforderlich. Eine operationsbedürftige Komplikation beobachteten wir nur in einem Fall. Die URS wurde bei allen Patienten in Analgosedierung oder Spinalanästhesie durchgeführt. 75 % der ESWL-Behandlungen mußten in Analgosedierung erfolgen. Unsere Ergebnisse zeigen, daß die URS ein effektives und sicheres Verfahren mit niedriger Komplikationsrate ist. Größte Vorteile zeigt sie bei distalen Harnleitersteinen. Die ESWL zeigt eine geringere Steinfreiheitsrate mit höherer Anzahl von Wiederholungsbehandlungen auf. Whewellitsteine sind für die ESWL problematisch. Daher sollte die URS bei distalen Harnleitersteinen primär als Therapiealternative zur ESWL angeboten werden. Bei Whewellitsteinen ist die URS die Therapie der Wahl.

  15. Insulation boards made of pentane-expanded PIR high-resistance foam; Daemmplatten aus pentan-getriebenen PIR-Hartschaeumen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, H.U.; Calgua, E. [Elastogran GmbH, Lemfoerde (Germany)

    1999-07-01

    New pentane-expanded polyisocyanurate formulas for the continuous manufacture of dimensionally stable insulation boards with flexible covers require significantly smaller quantities of halogen-free flame proofing agents compared with polyurethane systems. At the same time they stand up to the stringent fire tests demanded by the building industry. [German] Neue, pentangetriebene Polyisocyanurat-Formulierungen fuer die kontinuierliche Herstellung von dimensionsstabilen Daemmplatten mit flexiblen Deckschichten benoetigen deutlich geringere Mengen an halogenfreien Flammschutzmitteln im Vergleich zu Polyurethan-Systemen. Trotzdem erfuellen sie die anspruchsvollen, in der Bauindustrie geforderten Brandtests. (orig.)

  16. Implantate im Mittelohrbereich - Teil 2 (Ergänzungen 2007)

    Science.gov (United States)

    Stieve, M.; Lenarz, Thomas

    In Deutschland leben ca. 12 Millionen Menschen, die an einer ein- oder beidseitigen Schwerhörigkeit leiden. Diese kann angeboren oder im Laufe des Lebens erworben sein. Klinisch und therapeutisch wichtig ist die Unterscheidung hinsichtlich des Schädigungsortes im Bereich des Mittelohres, d. h. eine Schalleitungsschwerhörigkeit, oder im Bereich des Innenohres, d. h. eine Schallempfindungsschwerhörigkeit, wobei hier der Schädigungsort auch am Hörnerven oder in den zentralen Hörabschnitten liegen kann. Therapeutisch lassen sich sowohl Schwerhörigkeiten im Bereich des Mittelohres als auch im Innenohr und sogar im Hirnstammbereich (Hirnstammimplantat) behandeln. 1,9 Millionen Schwerhörige haben eine Erkrankung im Mittelohrbereich, d. h. der Schall kann nur ungenügend auf das Innenohr übertragen werden. Die Ursache besteht meist in einer chronischen Mittelohrentzündung, die zu einer Zerstörung des Trommelfells und der Gehörknöchelchenkette geführt haben. Therapeutisch und damit als Prinzip der operativen Hörverbesserung steht primär der Verschluß des Trommelfells oder eine Rekonstruktion der Gehörknöchelchen. Mittelohroperationen werden mikrochirurgisch unter dem Operationsmikroskop durchgeführt, wobei zunächst durch eine sanierende Operation der Entzündungsprozeß entfernt wird und nach einer Ausheilungszeit die Gehörknöchelchenkette durch künstliche Prothesen rekonstruiert werden kann.

  17. Minería de imágenes

    OpenAIRE

    Fernández, Jacqueline; Miranda, Natalia Carolina; Guerrero, Roberto A.; Piccoli, María Fabiana

    2006-01-01

    Durante los últimos años, la proliferación de los medios digitales ha creado la necesidad del desarrollo de herramientas para la eficiente representación, acceso y recuperación de información visual. La minería de imágenes se ha convertido en una importante rama de investigación a causa del potencial que posee en descubrir patrones característicos a partir de un importante conjunto de imágenes. No obstante, la minería de imágenes es más que una simple extensión de la minería de datos al domin...

  18. Die Pluralbildung im Deutschen - ein Versuch im Rahmen der Optimalitätstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wegener, Heide

    1999-01-01

    Full Text Available Die Pluralbildung im Deutschen ist nicht chaotisch, aber komplex. Unabhängig davon, ob man für die Pluralbildung Regeln, Schemata oder die Wortstruktur als Erklärungsmodell benutzt, bleibt die Tatsache einer beachtlichen Zahl miteinander konkurrierender Formen zu erklären. Dies gilt schon deshalb, weil die Variation unter den Pluralformen wohl mit dazu beiträgt, dass trotz der Arbeiten von Mugdan 1977 und Köpcke 1987, 1993, der klaren Darstellung des Pluralsystems in vielen Grammatiken, z.B. Eisenberg 1986, 1989, 1998 noch immer bisweilen die Meinung besteht, die Pluralbildung im Deutschen sei arbiträr.Es soll gezeigt werden, dass das Pluralsystem des Deutschen nach Beschränkungen aufgebaut ist, die morphologischer und silbenphonologischer Natur sind und sich im Rahmen der Optimalitätstheorie (OT beschreiben lassen. Die OT nimmt an, dass Wortformen universalen Beschränkungen (Constraints unterliegen, und dass diese prinzipiell verletzbar sind. Ich werde zunächst die für die Pluralbildung relevanten Beschränkungen definieren, dann an heimischen Pluralformen und -varianten ihr Zusammenwirken zeigen und schließlich den Assimilationsprozess von Fremdwörtern mit Hilfe dieser Beschränkungen und der Beschränkungshierarchien zu erklären versuchen. Daran werden schließlich Überlegungen zu Verarbeitung und Lernbarkeit der Pluralformen geknüpft.

  19. Medienerziehung im Vorschulbereich - Zum Projekt Mediengarten der Wiener Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gudrun Kern

    2010-09-01

    Full Text Available Im Zuge des Projekts Mediengarten der Wiener Medienpädagogik wurde in Kooperation mit angehenden KindergartenpädagogInnen eine Medienerziehung im Sinne einer Auseinandersetzung über Medien im Vorschulbereich anhand konkreter Angebote in Kindergärten konzipiert. Im folgenden Artikel werden die Schwerpunktsetzungen dieses Konzepts vorgestellt und durch praktische Beispiele verdeutlicht.

  20. Cyberbullying und Empathie : affektive, kognitive und medienbasierte Empathie im Kontext von Cyberbullying im Kindes- und Jugendalter

    OpenAIRE

    Pfetsch, Jan; Müller, Christin R.; Ittel, Angela

    2014-01-01

    "Bei medial vermittelter Kommunikation sinkt sowohl die Hemmschwelle für aggressive Verhaltensweisen wie Cyberbullying als auch die Wahrscheinlichkeit empathischer Reaktionen. Im Fokus der vorliegenden Studie mit 979 Schülerinnen und Schülern der 4.-8. Klassen (M=12.01, SD=1.68 Jahre, 55% weiblich) stand die Frage, ob Cyberbullies geringere Ausprägungen für affektive, kognitive und medienbasierte Empathie aufweisen als Unbeteiligte. Empathie wurde im Selbst- und Peerbericht erhoben. Hypothese...

  1. MoTiV - Mobility and transport in intermodal traffic. Mobility in urban areas. 'SIM-simulation models'. Final report; Mobilitaet und Transport im intermodalen Verkehr (MoTiV). Mobilitaet im Ballungsraum. 'SIM-Simulationsmodell'. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Konhaeuser, P.

    2000-11-23

    ) geingesetzt. Im Projekt wurden bestehende Programmpakete weiterentwickelt, verfeinert und fuer die speziellen Anwendungen im Verbundprojekt MoTiV angepasst. Ein Schwerpunkt war die Entwicklung, Bereitstellung und Anwendung von robusten Verfahren zur Zustandsschaetzung an realen Anlagen mit Hilfe von gemessenen Verkehrsdaten. Ein weiterer Schwerpunkt war die Entwicklung eines Modells fuer den Innerortsverkehr und die Anwendung dieses Modells zur Auslegung und Optimierung von koordinierten Steuerung von Lichtsignalanlagen, wobei auch agentenbasierte Verfahren eingesetzt wurden. Wichtige Ergebnisse sind die Auslegung von Reglern fuer ACC-Systeme, die Sensorsimulation von ASA (Abbiege- und Spurenwechselassistenz) und die Methoden der Modellkopplung fuer die Anwendungen der Stoerfallerkennung. Besonders hervorzuheben ist der On-Line-Einsatz verschiedener Verfahren zur Rekonstruktion von Geschwindigkeits- und Dichteprofilen und zur Stoerfallerkennung im Rahmen von COMPANION an der A92. Fuer den Test und die Demonstration bei der Abschlussveranstaltungen, bei der die einzelnen Verfahren verglichen wurden, wurden die an Schleifen der A92 gemessenen Einzelfahrzeugdaten uebertragen, aufbereitet, veredelt und visuell dargestellt. Zur Kontrolle der Ergebnisse und zum Vergleich der unterschiedlichen Verfahren wurde auch eine direkte Videobilduebertragung aufgebaut. (orig.)

  2. Seltsamkeitsproduktion in ultrarelativistischen p+p-Kollisionen bei 158 GeV

    CERN Document Server

    Billmeier, Anja

    Die Rekonstruktion der zeitlichen Evolution des Universums sowie der Komposition stellarer Objekte setzt die genaue Kenntnis des Verhaltens von Kernmaterie unter extremen Bedingungen voraus. Experimentell ist in ultrarelativistischen Schwerionenkollisionen die Erzeugung eines Zustandes hochdichter stark wechselwirkender Kernmaterie denkbar, in dem der Einschluss von Quarks und Gluonen in Hadronen aufgehoben ist (Quark-Gluon- Plasma). Ein solcher ¨Ubergang von hadronischer Materie in eine partonische Phase wird in der fr¨uhen Anfangsphase des Universums sowie im Innern von Neutronensternen vermutet. Die Formation eines Quark-Gluon-Plasmas soll dabei mit Hilfe geeigneter Obersvablen des gemessenen Endzustandes nachgewiesen werden. Das NA49-Experiment am CERN-SPS erlaubt die Messung einer Vielzahl hadronischer Observablen in hochenergetischen Kollisionen verschiedener Stoßsysteme und Einschussenergien. Eine relative Erh¨ohung der Produktion seltsamer Hadronen in Schwerionenreaktionen im Vergleich zu elementa...

  3. Energy policy objectives scenarios 2050. Reactions on the need for expansion of wind energy and photovoltaics; Energiepolitische Zielszenarien 2050. Rueckwirkungen auf den Ausbaubedarf von Windenergie und Photovoltaik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Deutsch, Matthias [Agora Energiewende, Berlin (Germany); Gerhardt, Norman; Sandau, Fabian [Fraunhofer Institut fuer Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES), Kassel (Germany). Gruppe Energiewirtschaft und Systemanalyse

    2015-12-15

    The energy policy debate about renewable energies in Germany is currently focused almost exclusively on expansion targets of the power sector. Imost cases it remains an open question how much current is needed in the long term. A comparison of four cross-sectoral target scenarios shows that electricity consumption in 2050 in many cases could be much higher, depending on the assumptions and interpretation of climate targets than previously thought. [German] Die energiepolitische Diskussion um erneuerbare Energien in Deutschland konzentriert sich zurzeit fast ausschliesslich auf die Ausbauziele im Stromsektor. Dabei bleibt zumeist die Frage offen, wie viel Strom langfristig benoetigt wird. Ein Vergleich von vier sektoruebergreifenden Zielszenarien zeigt, dass der Stromverbrauch im Jahr 2050 je nach Annahmen und Interpretation der Klimaziele weitaus hoeher liegen koennte als bisher vielfach angenommen.

  4. Instrumentale Spielformeln und Vokale Verzierungen im 16.Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Göllner, Theodor

    2001-12-01

    Full Text Available In the music of the 16th century, stereotype four-note formulas are found in the instrumental as well as in the vocal idiom. Although frequently identical in appearance, their functions are very different. While indispensable in the instrumental idiom, particularly in keyboard music, where they represent the very essence of instruction in 15th-century organ treatises and fundamenta, they appear in vocal music only as additions to finished compositions or existing practices. What amounts to an absolute necessity in one case is merely an ornamental supplement in the other. In vocal music it is treated as a matter of performance carried out by a qualified soloist and limited to the musical centers of Italy. The present article raises the question as to how the genuinely instrumental and widely spread keyboard practice made its impact on the vocal ornaments of the singer, whose primary concern is the musical communication of language.

    [de] Die in der Musik des 16. Jahrhunderts im Instrumentalen wie im Vokalen vorkommenden, meist viertönigen, stereotypen Formeln sind zwar in beiden Bereichen weitgehend identisch, doch von höchst unterschiedlicher Funktion. Während sie im Instrumentalen, besonders in der Tastenmusik, unverzichtbar sind und schon im 15. Jahrhundert den Kern der Orgeltraktate und Fundamenta bilden, treten sie im Vokalen zu einer fertigen Komposition oder bestehenden Praxis hinzu. Was im einen Fall eine unbedingte Notwendigkeit ist, wird im anderen zu einem nachträglichen Ornament, das sich oft erst bei der Aufftührung einstellt, den qualifizierten Solosänger voraussetzt und auf die musikalischen Zentren Italiens konzentriert war. Der Artikel versucht zu klären, wie sich das genuin instrumentale, allgemein verbreitete Tastenspiel auf die spezielle Verzierungskunst des Sängers auswirkt, dessen primäre Aufgabe es ist, Sprache musikalisch zu vermitteln.

  5. Reducing particulate matter in the operation of firewood burning stoves taking into account the toxicological relevance; Feinstaubminderung im Betrieb von Scheitholzkaminoefen unter Beruecksichtigung der toxikologischen Relevanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lenz, Volker Alfred

    2010-12-02

    One of the greatest challenges facing humanity is climate change. Correspondingly, inter alia, the German government has set a target by 2020, to reduce emissions of greenhouse gases to the 1990 level by 20%. For this purpose can and should an increased energetic use of biomass contribute. End of 2007, the bioenergy had a share of around three quarters of the renewable primary energy input. Of which more than 45% were used for the heat supply. A total of more than 90% of renewable heat have been provided from biomass. From the provided amount of heat come over 80% from the combustion of solid biofuels - so far almost exclusively wood products - in small and medium wood-fuelled combustion systems. To reduce carbon dioxide emissions the federal government is accelerating a further expansion of energetic use of biomass in the heating sector. This expansion of thermal use of biomass, however, for reasons of pollution control, should not rise simultaneously with the emissions of air pollutants such as carbon monoxide, nitrogen oxides or particulate matter. [German] Eine der groessten Herausforderungen fuer die Menschheit ist der Klimawandel. Entsprechend hat sich u.a. die deutsche Bundesregierung das Ziel gesetzt bis 2020 die Emissionen an Treibhausgasen im Vergleich zum Stand 1990 um 20 % zu mindern. Hierzu kann und soll eine verstaerkte energetische Nutzung der Biomasse beitragen. Ende 2007 hatte die Bioenergie einen Anteil von rund drei Viertel am erneuerbaren Primaerenergieeinsatz. Davon wurden mehr als 45 % fuer die Waermebereitstellung genutzt. Insgesamt wurden mehr als 90 % der erneuerbaren Waerme aus Biomasse bereitgestellt. Von der bereitgestellten Waermemenge kommen ueber 80 % aus der Verbrennung von festen Biobrennstoffen - bisher fast ausschliesslich Holzprodukte - in kleinen und mittleren Holzfeuerungsanlagen. Zur Verminderung der Kohlenstoffdioxidemissionen wird von Seiten des Bundes ein weiterer Ausbau der energetischen Biomassenutzung im Waermebereich

  6. Biological monitoring of blood toluene in exposed printing shop workers; Biologisches Monitoring von Toluol am Beispiel belasteter Druckereiarbeiter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hammer, K.D. [Hamburg Univ. (Germany). Ordinariat fuer Hygiene; Pietsch, S. [Hamburg Univ. (Germany). Ordinariat fuer Hygiene; Pfeiffer, E.H. [Hamburg Univ. (Germany). Ordinariat fuer Hygiene

    1993-11-01

    42 toluene exposed printing workers were monitored and the results compared with those of a control group of 45 blood donors. Monitoring was done by means of blood toluene and hippuric acid excretion measurements. The mean indoor air concentration of toluene amounted to 230 mg/m{sup 3}. The blood toluene averaged up to 830 {mu}g/l. The median of hippuric acid excretion was in the range of 0,405 mg/mg creatinine for the control group and 1,938 mg/mg creatinine for the exposed group respectively. Hippuric acid showed a positive correlation toward ORSA-tube toluene measurements with good significance (p=0,000). Considerable high individual deviations in toluene metabolism occurred, and were discussed as a result of smoking and drinking behavior. (orig.) [Deutsch] 42 Druckereiarbeiter, die einer Raumluft mit einer mittleren Toluolkonzentration von 230 {mu}g/m{sup 3} exponiert waren, wurden untersucht und die Ergebnisse einer unbelasteten Kontrollgruppe bestehend aus 45 Blutspendern gegenuebergestellt. Als Parameter fuer ein biologisches Monitoring wurde die Blut-Toluolkonzentration und die Exkretion von Hippursaeure verwendet. Die Blut-Toluolkonzentration lag im Mittel bei 830 {mu}g/l. Der Mittelwert der Hippursaeure im Urin der unbelasteten Gruppe lag bei 0,405 mg/mg Kreatinin und der belasteten Gruppe bei 1,938 mg/mg Kreatinin. Die Hippursaeureausscheidung war hoch signifikant mit den Werten der ORSA-Roehrchen fuer die Luft-Toluolkonzentration korreliert (p=0,000). Erhebliche individuelle Abweichungen im Toluol-Metabolismus wurden deutlich und anhand von Rauch- und Trinkgewohnheiten diskutiert. (orig.)

  7. Development of a plug-type IMS-MS instrument and its applications in resolving problems existing in in-situ detection of illicit drugs and explosives by IMS.

    Science.gov (United States)

    Du, Zhenxia; Sun, Tangqiang; Zhao, Jianan; Wang, Di; Zhang, Zhongxia; Yu, Wenlian

    2018-07-01

    Ion mobility spectrometry (IMS) which acts as a rapid analysis technique is widely used in the field detection of illicit drugs and explosives. Due to limited separation abilities of the pint-sized IMS challenges and problems still exist regarding high false positive and false negative responses due to the interference of the matrix. In addition, the gas-phase ion chemistry and special phenomena in the IMS spectra, such one substance showing two peaks, were not identified unambiguously. In order to explain or resolve these questions, in this paper, an ion mobility spectrometry was coupled to a mass spectrometry (IMS-MS). A commercial IMS is embedded in a custom-built ion chamber shell was attached to the mass spectrometer. The faraday plate of IMS was fabricated with a hole for the ions to passing through to the mass spectrometer. The ion transmission efficiency of IMS-MS was optimized by optimizing the various parameters, especially the distance between the faraday plate and the cone of mass spectrum. This design keeps the integrity of the two original instruments and the mass spectrometry still works with multimode ionization source (i.e., IMS-MS, ESI-MS, APCI-MS modes). The illicit drugs and explosive samples were analyzed by the IMS-MS with 63 Ni source. The results showed that the IMS-MS is of high sensitivity. The ionization mechanism of the illicit drug and explosive samples with 63 Ni source were systematically studied. In addition, the interferent which interfered the detection of cocaine was identified as dibutyl phthalate (DBP) by this platform. The reason why the acetone solution of amphetamine showed two peaks was explained. Copyright © 2018 Elsevier B.V. All rights reserved.

  8. Jungen als Verlierer? Die Diskussion um die Benachteiligung von Jungen in der Schule

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hilde von Balluseck

    2009-03-01

    Full Text Available Die im Vergleich zu den Mädchen schlechteren Schulleistungen von Jungen werden in der öffentlichen Diskussion häufig dem weiblichen Geschlecht von pädagogischen Fachkräften angelastet. Das Leistungs- und Sozialverhalten der meisten Jungen ist jedoch weitaus stärker durch Männer- und Frauenbilder in ihrem sozialen Umfeld bedingt. Wenn diese sich an hegemonialen Vorstellungen von Männlichkeit – gerade auch in der gesellschaftlich ohnmächtigen Unterschicht – orientieren, geraten Jungen in der Schule in einen Konflikt. Dieser wird verstärkt, wenn sie – statistisch häufiger als Mädchen – zu Hause geschlagen werden. Der im Vergleich zu Mädchen weitaus intensivere Konsum von Gewalt verherrlichenden Medien ist ein weiterer Faktor für die größere Schuldistanz von Jungen. Die pauschalisierende Annahme, das weniger angepasste Leistungsverhalten von Jungen stehe im direkten Zusammenhang mit dem weiblichen Geschlecht der Lehrkräfte, geht somit an den eigentlichen Problemen vorbei.In the public discussions about the relatively poor school achievements of boys as compared to girls, the female gender of the pedagogical specialists is often blamed. Most of the boys’ social performance and attitude toward achievement is, however, conditioned through images of men and women in their immediate social surroundings. Boys often find themselves in conflict at school when these images are oriented toward hegemonic conceptions of masculinity, in particular when found in the socially powerless underclass. This conflict is heightened when the boys are abused at home, statistically more likely to happen than in the case of girls. Another factor for the boys’ greater distancing from schools is their higher consumption of media forms that glorify violence. The trivializing assumption that the poorer achievements of boys are directly related to the female gender of the teachers thus ignores the true problems.

  9. IMS applications analysis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    RODACY,PHILIP J.; REBER,STEPHEN D.; SIMONSON,ROBERT J.; HANCE,BRADLEY G.

    2000-03-01

    This report examines the market potential of a miniature, hand-held Ion Mobility Spectrometer. Military and civilian markets are discussed, as well as applications in a variety of diverse fields. The strengths and weaknesses of competing technologies are discussed. An extensive Ion Mobility Spectrometry (IMS) bibliography is included. The conclusions drawn from this study are: (1) There are a number of competing technologies that are capable of detecting explosives, drugs, biological, or chemical agents. The IMS system currently represents the best available compromise regarding sensitivity, specificity, and portability. (2) The military market is not as large as the commercial market, but the military services are more likely to invest R and D funds in the system. (3) Military applications should be addressed before commercial applications are addressed. (4) There is potentially a large commercial market for rugged, hand-held Ion Mobility Spectrometer systems. Commercial users typically do not invest R and D funds in this type of equipment rather, they wait for off-the-shelf availability.

  10. A Management Tool for Improvement (Improving) IMS Stations Performance

    International Nuclear Information System (INIS)

    Mohammad, D.; Pantin, A.; Quintana, E.

    2011-01-01

    IMS-Maintenance is a software under development by the personnel of ARN-CTBT office, intended for the technical management of IMS stations under ARN's responsibility. This software integrates the whole control of the equipment in an IMS station, including the management of consumables used in daily or periodic operation. It permits an easy retrieval (access) of the technical features, suppliers, etc. of each item of the equipment, as well as its maintenance history and scheduled task. Although this project is still in a starting phase, a preliminary version of this software is being used in radionuclide station RN01 (Buenos Aires), having already demonstrated its usefulness and potential for the improvement of IMS station management. (authors)

  11. Radiological information management system (RadIMS)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Oesterling, R.G.; Marko, S.A.; Tschaeche, A.N.

    1991-01-01

    Westinghouse Idaho Nuclear Company, Inc. (WINCO) is developing and implementing an information management system, known as RadIMS, to track and record personnel exposure to ionizing radiation. RadIMS has been designed to fulfill all the requirements of US Department of Energy (USDOE) Order 5480.11, ''Radiation Protection for Occupational Workers.'' This Order requires the contractor to maintain detailed radiation exposure records on all individuals who work at the facility. These records must be retrievable for the entire working life of the individual and be available to other USDOE contractors on request. To meet these general needs, RadIMS provides for retrieval of detailed, comprehensive individual exposure histories as well as the usual online interactions to accomplish day-today radiation protection operations. These two extremes of functionality require different approaches in the WINCO computing environment. The exposure histories include database text, paper, microfilm, and electronic bitmaps

  12. Radiological information management system (RadIMS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oesterling, R.G.; Marko, S.A.; Tschaeche, A.N.

    1991-08-19

    Westinghouse Idaho Nuclear Company, Inc. (WINCO) is developing and implementing an information management system, known as RadIMS, to track and record personnel exposure to ionizing radiation. RadIMS has been designed to fulfill all the requirements of US Department of Energy (USDOE) Order 5480.11, Radiation Protection for Occupational Workers.'' This Order requires the contractor to maintain detailed radiation exposure records on all individuals who work at the facility. These records must be retrievable for the entire working life of the individual and be available to other USDOE contractors on request. To meet these general needs, RadIMS provides for retrieval of detailed, comprehensive individual exposure histories as well as the usual online interactions to accomplish day-today radiation protection operations. These two extremes of functionality require different approaches in the WINCO computing environment. The exposure histories include database text, paper, microfilm, and electronic bitmaps.

  13. Radiological information management system (RadIMS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oesterling, R.G.; Marko, S.A.; Tschaeche, A.N.

    1991-08-19

    Westinghouse Idaho Nuclear Company, Inc. (WINCO) is developing and implementing an information management system, known as RadIMS, to track and record personnel exposure to ionizing radiation. RadIMS has been designed to fulfill all the requirements of US Department of Energy (USDOE) Order 5480.11, ``Radiation Protection for Occupational Workers.`` This Order requires the contractor to maintain detailed radiation exposure records on all individuals who work at the facility. These records must be retrievable for the entire working life of the individual and be available to other USDOE contractors on request. To meet these general needs, RadIMS provides for retrieval of detailed, comprehensive individual exposure histories as well as the usual online interactions to accomplish day-today radiation protection operations. These two extremes of functionality require different approaches in the WINCO computing environment. The exposure histories include database text, paper, microfilm, and electronic bitmaps.

  14. The future of the IMS Learning Design specification: a critical look

    NARCIS (Netherlands)

    Sloep, Peter

    2009-01-01

    P. B. Sloep (2009). The future of the IMS Learning Design specification: a critical look. Presentation at the IMS Learning Design seminar 'The future of IMS Learning Design'. December, 10, 2009, Wollongong, Australia: University of Wollongong.

  15. Discussion of the applicability of overdammed fixed-bed reactors in nitrification processes; Beitrag zum Einsatz von ueberstauten Festbettreaktoren zur Nitrifikation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Guenter, H.O.

    1996-12-31

    The investigation aimed at developing a dimensioning method for overdammed fixed bed nitrification reactors with plug flow which takes account of the reactor height. Further, information was to be obtained for assessing sudden loads and for comparing energy consumption with the data of conventional activated sludge plants. (orig./SR) [Deutsch] Ziel dieser Arbeit ist es, fuer ueberstaute, pfropfendurchstroemte Festbettreaktoren zur Nitrifikation einen Bemessungsansatz aufzustellen, welcher den Einfluss der Reaktorhoehe mit beruecksichtigt. Ferner sollten Erkenntnisse zur Beurteilung von Stossbelastungen sowie zum Energiebedarf im Vergleich zu herkoemmlichen Belebungsanlagen gewonnen werden. (orig./SR)

  16. Im Wind / Mari Vallisoo ; tõlk. Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Vallisoo, Mari, 1950-2013

    2003-01-01

    Sisu: Im Wind = Tuulega ; Zwei Frauen = Kaks naist ; In Gedanken an Aleksander Levin = aleksander Levinile mõteldes ; Jetzt im Dunkel = Nüüd pimedas ; Fragen = Küsimused ; Der Zwillingsbruder = Kaksikvend

  17. Transplantate und Implantate im Mittelohrbereich - Teil 1 (Stand 2002)

    Science.gov (United States)

    Kempf, Hans-Georg; Lenarz, Thomas; Eckert, Karl-Ludwig

    In Deutschland leben ungefähr 12 Millionen Menschen, die an einer ein- oder beidseitigen Schwerhörigkeit leiden. Diese kann angeboren oder im Laufe des Lebens erworben sein. Klinisch und therapeutisch wichtig ist die Unterscheidung, ob die Ursache der Schwerhörigkeit im Bereich des Mittelohres, d. h. der Schallübertragung, oder im Bereich des Innenohres, der Hörnerven und der zentralen Hörbahnabschnitte, d. h. der Schallempfindung, liegt. 2,5 Millionen Schwerhörige haben dabei das Problem der Schallübertragung, d.h. die Störung liegt im Mittelohrbereich, und hier kann man in der Regel mit operativen, mikrochirurgisch durchgeführten Massnahmen helfen [1, 2]. Im Vordergrund steht als Ursache hier die chronische Mittelohrentzündung, die sich als Perforation des Trommelfells, als Defekt oder Unterbrechung der Gehörknöchelchen oder auch als Cholesteatom, einer sogenannte Knocheneiterung äussern kann [3]. Therapeutisch und damit als Prinzip der operativen Hörverbesserung steht primär der Verschluss des Trommelfells oder eine Rekonstruktion der Gehörknöchelchen an.

  18. Pathophysiologie des Kollagenstoffwechsels bei Patienten mit Induratio penis plastica (IPP

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lahme S

    2000-01-01

    Full Text Available Die Pathogenese der IPP ist bis heute nicht geklärt. Histopathologische Untersuchungen zeigen, daß der Kollagenstoffwechsel eine Rolle spielt. Dies veranlaßte uns zur genauen Analyse der Kollagenstoffwechselparameter bei IPP. Bei 11 Patienten mit IPP und 11 Kontrollpersonen wurden Kollagenstoffwechselparameter (Prokollagen III [PIIIP], PMN-Elastase [PMN-E], Fibronektin [FN], Fibronektinrezeptor [FN-R] und alpha1-Proteinase-Inhibitor [alpha1-PI] im cavernösen und peripheren Blut bestimmt. PMN-E, PIIIP, FN und FN-R waren in den beiden Untersuchungsgruppen nicht unterschiedlich. Die peripher venösen unterschieden sich nicht von den cavernösen Blutproben. Sowohl im peripher venös (158,55 mg/dl als auch im cavernös entnommenen Blut (168,29 mg/dl war die Konzentration des a1-PI signifikant niedriger als in der Kontrollgruppe (214,82 mg/dl. An einem zweiten Kollektiv von 23 Patienten wurden Analysen des Phänotyps für alpha1-PI im Hinblick auf das Vorliegen von genetisch determinierten Mangelallelen vorgenommen. Hier zeigte sich kein signifikanter Unterschied zu einem Kontrollkollektiv von 19 gesunden Probanden. Die alpha1-PI Erniedrigung der IPP-Patienten ist signifikant und liegt unterhalb des Normalwertbereichs für die gesunde Population. Ein Mangel an alpha1-PI kann zur Aktivitätserhöhung der Proteasen und zum Umbau des Kollagengewebes führen. Möglicherweise kommt es zusammen mit einem lokal wirksamen Einflußfaktor schließlich zur dystrophen Kalzifikation. Die humangenetischen Untersuchungen sprechen nicht für eine genetische Determinierung des alpha1-PI-Mangels, sondern legen eine erworbene hepatische Störung nahe.

  19. Coherent ambient infrasound recorded by the global IMS network

    Science.gov (United States)

    Matoza, R. S.; Landes, M.; Le Pichon, A.; Ceranna, L.; Brown, D.

    2011-12-01

    The International Monitoring System (IMS) includes a global network of infrasound arrays, which is designed to detect atmospheric nuclear explosions anywhere on the planet. The infrasound network also has potential application in detection of natural hazards such as large volcanic explosions and severe weather. Ambient noise recorded by the network includes incoherent wind noise and coherent infrasound. We present a statistical analysis of coherent infrasound recorded by the IMS network. We have applied broadband (0.01 to 5 Hz) array processing systematically to the multi-year IMS historical dataset (2005-present) using an implementation of the Progressive Multi-Channel Correlation (PMCC) algorithm in log-frequency space. We show that IMS arrays consistently record coherent ambient infrasound across the broad frequency range from 0.01 to 5 Hz when wind-noise levels permit. Multi-year averaging of PMCC detection bulletins emphasizes continuous signals such as oceanic microbaroms, as well as persistent transient signals such as repetitive volcanic, surf, or anthropogenic activity (e.g., mining or industrial activity). While many of these continuous or repetitive signals are of interest in their own right, they may dominate IMS array detection bulletins and obscure or complicate detection of specific signals of interest. The new PMCC detection bulletins have numerous further applications, including in volcano and microbarom studies, and in IMS data quality assessment.

  20. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Sport in Sachsen-Anhalt

    OpenAIRE

    Delto, Hannes; Tzschoppe, Petra

    2016-01-01

    Mit der Querschnittsstudie „Wir und die Anderen – Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport in Sachsen-Anhalt“ wurde das Syndrom Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport untersucht. Das Konzept der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit – ausgehend von einer Ideologie der Ungleichwertigkeit – wurde von Prof. Wilhelm Heitmeyer (Universität Bielefeld) entwickelt. Die Ergebnisse ermöglichen explizite Aussagen über Ausmaß und Ursachen Gruppenbezogener Mensc...

  1. Freie Lerninhalte im Internet mit Studierenden recherchieren, kommentieren und kompilieren. Zur Gestaltung der online-Selbstlernangebote im hr-Funkkolleg Philosophie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jakob Krebs

    2017-03-01

    Full Text Available Wie lassen sich online frei verfügbare Bildungsinhalte mit Studierenden so zusammenstellen, dass sie als thematisch sortierte Selbstlernmaterialien unkompliziert gefunden werden können – sei es von anderen Studierenden, interessierten Laien oder auch von Lehrkräften in Bildungsinstitutionen? Der vorliegende Werkstattbericht rekonstruiert ein Lernszenario, in dem Studierende vorhandene Materialien im Internet recherchierten, kommentierten und kompilierten, um ein Online-Zusatzangebot zu den Radiosendungen im hr-Funkkolleg Philosophie 2014/15 zu erstellen. Die Rahmenbedingungen dieser ungewöhnlichen universitären Kooperation mit dem Rundfunk werden im ersten Abschnitt vorgestellt. Der zweite Abschnitt skizziert das didaktische Design zusammen mit dem Projektstrukturplan eines produktorientierten kollaborativen Lernsettings mit Wiki-Einsatz. Im dritten Abschnitt werden der Lernerfolg bei den Studierenden sowie einige Herausforderungen benannt, die u. a. in der Abschlussevaluierung zur Sprache kamen. Der vierte Abschnitt macht die Projekterfahrungen für reguläre Lehr- und Lern-Szenarien fruchtbar, in denen nicht nur Studierende mit didaktischen Interessen durch die gemeinsame Gestaltung von Internetangeboten fachlich und methodisch profitieren können. Mit dem Bericht wird somit u. a. veranschaulicht, wie sich Ansätze von Blended, Peer-Assisted und Service Learning produktiv kombinieren lassen.

  2. Measurements with high spectral resolution of backscattered radiation over clouds in the spectral range {Delta}{lambda} = 0.2 - 4.5 {mu}m. Final report; Spektral hochaufloesende Messungen rueckgestreuter Strahlung ueb Wolken im Spektralbereich {Delta}{lambda} = 0.2 - 4.5 {mu}m. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grassl, H [World Meteorological Organization (WMO), Geneva (Switzerland); Fischer, J [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Weltraumwissenschaften; Bakan, S [Max-Planck-Institut fuer Meteorologie, Hamburg (Germany); Armbruster, W [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Weltraumwissenschaften; Bartsch, B [Max-Planck-Institut fuer Meteorologie, Hamburg (Germany); Betancor, M [Hamburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.; Kollewe, M [Hamburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.; Schueller, L [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Weltraumwissenschaften

    1996-12-31

    The following five problems were to be investigated: 1. Explanation of the discrepancies between measured and calculated data for the absorption of solar radiation by clouds. 2. Verification and application of remote measuring methods for determining cloud height and optical density, droplet size distribution and liquid water concentrations within clouds, and cloud phases. 3. Derivation and verification of a remote measuring method for determining the total atmospheric vapour concentration. 4. Remote measuring of aerosol type and optical density. 5. Remote measurement of the total concentration of atmospheric trace gases (O{sub 3}, CO, SO{sub 2}, NO{sub 2}). (orig./KW) [Deutsch] Es sollten fuenf Teilziele untersucht werden: 1. Erklaerung der Diskrepanzen bei der Absorption der Sonnenstrahlung in Wolken, die im Vergleich von Messung und Strahlungstransportrechnung auftreten. 2. Verifizierung und Anwendung von Fernerkundungsverfahren zur Bestimmung von: - Wolkenhoehe und optischer Dicke der Wolken - Troepfchengroessenverteilung und Fluessigwassergehalt von Wolken - Wolkenphase. 3. Herleitung und Verifizierung eines Fernerkundungsverfahrens zur Bestimmung des Gesamtwasserdampfgehalts der Atmosphaere. 4. Fernerkundung von Aerosoltyp und optischer Dicke der Aerosole. 5. Fernerkundung des Gesamtgehalts atmosphaerischer Spurengase (O{sub 3}, CO, SO{sub 2} und NO{sub 2}). (orig./KW)

  3. Thermische Verletzungen im Kindesalter: Eine retrospektive Kohortenstudie von 212 Fällen

    OpenAIRE

    Sperling, Patrik Leonhart

    2012-01-01

    Anhand einer retrospektiven Datenanalyse sollen Verteilungsmuster von Verbrennungen und Verbrühungen bezogen auf Alter und Geschlecht untersucht werden. Erfasst wurden 212 Patienten im Alter von 0 bis 16 Jahren betrachtet, die im Zeitraum vom 01.01.2004 bis zum 31.12.2009 auf Grund einer thermischen Verletzung stationär im Universitätsklinikum Würzburg der Julius-Maximilians-Universität Würzburg behandelt wurden. Den größten Anteil thermischer Verletzungen im Kindesalter stellen Verbrühungen ...

  4. Sequence-specific DNA alkylation by tandem Py-Im polyamide conjugates.

    Science.gov (United States)

    Taylor, Rhys Dylan; Kawamoto, Yusuke; Hashiya, Kaori; Bando, Toshikazu; Sugiyama, Hiroshi

    2014-09-01

    Tandem N-methylpyrrole-N-methylimidazole (Py-Im) polyamides with good sequence-specific DNA-alkylating activities have been designed and synthesized. Three alkylating tandem Py-Im polyamides with different linkers, which each contained the same moiety for the recognition of a 10 bp DNA sequence, were evaluated for their reactivity and selectivity by DNA alkylation, using high-resolution denaturing gel electrophoresis. All three conjugates displayed high reactivities for the target sequence. In particular, polyamide 1, which contained a β-alanine linker, displayed the most-selective sequence-specific alkylation towards the target 10 bp DNA sequence. The tandem Py-Im polyamide conjugates displayed greater sequence-specific DNA alkylation than conventional hairpin Py-Im polyamide conjugates (4 and 5). For further research, the design of tandem Py-Im polyamide conjugates could play an important role in targeting specific gene sequences. © 2014 WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim.

  5. Information Management System (Ims) For Gender Mainstreaming In ...

    African Journals Online (AJOL)

    Information Management System (IMS) is an essential tool in supporting the provision of information needed for planning and decision making in any organization. Proper IMS facilitates the smooth flow of information both vertical and horizontal. This paper presents the findings of a survey on information needs of the Gender ...

  6. Calibración de imágenes de radares meteorológicos

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Virgilio Santander Socorras Quintero

    2014-04-01

    Full Text Available En este documento se ilustran las técnicas de fusión de imágenes para complementar y calibrar la información meteorológica presente en imágenes de radares terrestres con el uso de imágenes satelitales meteorológicas. Para realizar la calibración de las imágenes de radares terrestres se implementó un método de fusión de imágenes basado en la herramienta matemática transformada wavelet discreta. Ya que existe una familia de wavelets, es necesario determinar cuál wavelet ofrece el mejor resultado; para esto se determina la correlación existente entre los resultados de fusión de diferentes wavelets y las imágenes uti-lizadas en cada fusión. Se define una metodología para selección de umbral global de segmentación y una metodología para realizar la calibración de las imágenes de radares terrestres. Siguiendo la metodología de calibración de imágenes, se generan algunos resultados y se muestran sus ventajas.

  7. Choosing the Right Free IM Providers and Clients for Your Library

    Science.gov (United States)

    Izenstark, Amanda K.

    2009-01-01

    With virtual library services increasing, public services librarians may find themselves with questions such as: What instant messaging services (IM) are available? Which IM service would best suit my patrons' needs? Which IM service best suits my library's technology profile? This column describes the features and functionality of major instant…

  8. World-wide developments in motor vehicle inspection/maintenance (I/M) programs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klausmeier, R. [Consulting Inc., Austin, TX (United States); Kishan, S. [Radian Corporation, Austin, TX (United States)

    1995-12-31

    Motor vehicles contribute much to urban air pollution. As a result, most governments have enacted emission standards that significantly lower pollutant emission levels from new motor vehicles. For example, vehicles built in the United States emit 95 % fewer pollutants than uncontrolled vehicles when they are new. However, studies indicate that proper maintenance is needed to obtain the full benefit of vehicle emission controls. Furthermore, there is evidence that a significant percentage of the vehicle fleet is not properly maintained. This has led to the creation of motor vehicle Inspection/Maintenance (I/M) Programs. I/M programs inspect vehicles for indications that they are emitting excessive quantities of pollutants. Vehicles that fail the inspection must be repaired in order to comply with program requirements. The first I/M programs were implemented in the United States in the early 1970s. With substantial urging from the federal government, most of the U.S. states with severe air pollution problems have implemented I/M programs. Recently, with the passage of the U.S. Clean Air Act Amendments of 1990, many states have been required to significantly upgrade the performance and coverage of their I/M programs. I/M programs also have been implemented in Europe and recently in Asia. This presentation reviews developments in I/M programs for light-duty gasoline powered vehicles. Developments in I/M programs for diesel powered vehicles are briefly described. (author)

  9. World-wide developments in motor vehicle inspection/maintenance (I/M) programs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klausmeier, R [Consulting Inc., Austin, TX (United States); Kishan, S [Radian Corporation, Austin, TX (United States)

    1996-12-31

    Motor vehicles contribute much to urban air pollution. As a result, most governments have enacted emission standards that significantly lower pollutant emission levels from new motor vehicles. For example, vehicles built in the United States emit 95 % fewer pollutants than uncontrolled vehicles when they are new. However, studies indicate that proper maintenance is needed to obtain the full benefit of vehicle emission controls. Furthermore, there is evidence that a significant percentage of the vehicle fleet is not properly maintained. This has led to the creation of motor vehicle Inspection/Maintenance (I/M) Programs. I/M programs inspect vehicles for indications that they are emitting excessive quantities of pollutants. Vehicles that fail the inspection must be repaired in order to comply with program requirements. The first I/M programs were implemented in the United States in the early 1970s. With substantial urging from the federal government, most of the U.S. states with severe air pollution problems have implemented I/M programs. Recently, with the passage of the U.S. Clean Air Act Amendments of 1990, many states have been required to significantly upgrade the performance and coverage of their I/M programs. I/M programs also have been implemented in Europe and recently in Asia. This presentation reviews developments in I/M programs for light-duty gasoline powered vehicles. Developments in I/M programs for diesel powered vehicles are briefly described. (author)

  10. Mr. Robot: Schizophrenie, Paranoia und korporative Gier

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    jan jagodzinski

    2016-11-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag untersucht die erste Staffel von Mr. Robot (2015 − aus Gilles Deleuzes symptomatologischer Position, die sich auf das Spannungsfeld zwischen ‹dem Klinischen und dem Kritischen› fokussiert. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels war nur die erste Staffel verfügbar. Im Folgenden zeige ich am Beispiel der Hauptfigur Elliot Anderson, inwiefern die Serie Einblicke in unsere ‹Kontrollgesellschaft› – auch eine Deleuzsche Entwicklung – gewähren kann. Zudem wird ein Vergleich mit dem Film «Kein System ist sicher», der ähnliche gesellschaftliche Fragen thematisiert, vorgenommen. Obwohl ich auf medienpädagogische Aspekte nur indirekt eingehen werde, hebe ich im Laufe der Argumentation hervor, dass solche Fernsehnarrative das allgemeine Publikum oder das, was ich als ‹jedermann› beschreibe, mit ethischen Problemen und Dilemmata unserer globalen kapitalistischen Ordnung konfrontieren.

  11. Respuestas faciales ante imágenes de advertencia de tabaco

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. A. Muñoz

    Full Text Available Resumen En 2003, la Comisión Europea propuso una serie de advertencias visuales para ser incluidas en los embalajes de tabaco, con el objetivo de motivar a los fumadores a dejar de fumar y promover actitudes negativas hacia el tabaco. El objetivo de este estudio fue evaluar el impacto de las advertencias sanitarias mediante autoinformes y medidas psicofisiológicas. Cincuenta sujetos sanos (19-23 años visionaron un conjunto de treinta y seis imágenes de diferente contenido emocional y veinticuatro del banco de imágenes preventivas propuestas por la Comisión Europea. Se registró la actividad eléctrica de los músculos cigomático mayor y corrugador mientras los sujetos visionaban estas imágenes. A continuación, los participantes evaluaban las imágenes en las dimensiones de agradabilidad y activación. Los resultados muestran una mayor actividad eléctrica del musculo corrugador ante la presentación de imágenes desagradables comparadas con advertencias desagradables incluidas en los paquetes de tabaco. Estos resultados sugieren que la campaña preventiva podría beneficiarse de imágenes preventivas más impactantes, promoviendo así la activación del sistema motivacional evitativo/defensivo.

  12. Jung und Alt im Dialog

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caroline Baetge

    2012-04-01

    Full Text Available Rezension zu: Kupser, Thomas, und Ida Pöttinger, Hrsg. 2011. Mediale Brücken: Generationen im Dialog durch aktive Medienarbeit. Gesellschaft - Altern - Medien 3. München: kopaed.

  13. Developing an effective IM/IT strategy.

    Science.gov (United States)

    Kramer, Sarah; Walker, Joanne; Falk, Will

    2009-01-01

    Healthcare organizations and systems around the world lag far behind banking, manufacturing, travel and other industries in their use of information management/information technology (IM/IT) to deliver high-quality products and services. Across Canada, healthcare organizations, as well as governments, understand that information and information technology are needed to deliver quality care and to sustain our publicly funded health system. However, insufficient funding, few experienced resources, lack of strong leadership and absence of clear business/clinical rationale have restricted innovation and advancement in the use of IM/IT to improve healthcare delivery and patient outcomes.

  14. Crossing Boundaries in Qualitative Research – Entwurf einer empirischen Reflexivität der qualitativen Sozialforschung in Deutschland und den USA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stephanie Bethmann

    2015-04-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag widmet sich der Analyse von Prozessen der Wissenskonstruktion in der qualitativen Sozialforschung im transatlantischen Vergleich. Basierend auf explorativen Forschungsergebnissen stellen wir mit den Idealtypen engaging und observing zwei Forschungsstile vor, die sich in den Praktiken der Konstruktion von Nähe und Distanz zum Gegenstand deutlich unterscheiden. Beides, Nähe und Distanz, wird dabei nicht als innere Haltung von Forschenden oder als rigoros nationaler Stil verstanden, sondern als Produkte konkreter Arbeitspraktiken, die in Zusammenhang mit nationalen Forschungskonventionen, Rahmenbedingungen und Epistemologien stehen. Gemeinsam ist beiden Interaktionsmustern die zentrale Fundierung im amerikanischen Pragmatismus, wobei die These einer auffallend unterschiedlichen Bezugnahme auf den amerikanischen Pragmatismus in den beiden Länderkontexten diskutiert wird: Stehen in Deutschland vorwiegend dessen erkenntnistheoretische Prämissen im Mittelpunkt, sieht sich die gegenwärtige US-amerikanische Methodenlandschaft eher dessen gesellschaftspolitischen Traditionen verpflichtet. Ausgehend von diesen Beobachtungen wird abschließend die Forderung formuliert, Reflexivität in der qualitativen Sozialforschung stärker auf den Boden empirischer Analysen zu stellen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1502191

  15. Real-time resource availability signalling in IMS-based networks

    NARCIS (Netherlands)

    Ozcelebi, T.; Radovanovic, I.; Lukkien, J.J.

    2007-01-01

    The emerging converged IP multimedia subsystem (IMS) allows the use of unlicensed, nondedicated and nondeterministic computer access networks for delivering IP multimedia services. To provide end-to-end quality-of-service (QoS) over such networks combined with the IMS core network, for resource

  16. Medida Interpessoal de Psicopatia (IM-P: estudo preliminar no contexto brasileiro Interpersonal Measure of Psychopathy (IM-P: preliminary study in the Brazilian context

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tárcia Rita Davoglio

    2011-01-01

    Full Text Available INTRODUÇÃO: A observação direta do comportamento interpessoal é um recurso importante na descrição e diagnóstico da personalidade psicopática. A Medida Interpessoal de Psicopatia (Interpersonal Measure of Psychopathy, IM-P é um instrumento psicométrico composto por 21 itens, desenvolvido para ser utilizado em associação com outras escalas de avaliação da psicopatia. Foca-se, especificamente, nos comportamentos interpessoais e aspectos não verbais evidentes na interação do entrevistador com indivíduos que apresentam características psicopáticas. OBJETIVO: Descrever resultados preliminares sobre a investigação de aspectos interpessoais da psicopatia mediante a utilização da IM-P, incluindo as etapas de tradução/adaptação e avaliação de confiabilidade interavaliadores da IM-P, em uma amostra de adolescentes brasileiros. MÉTODO: Trata-se de estudo transversal, descritivo e correlacional realizado com 20 adolescentes masculinos cumprindo medida socioeducativa com privação de liberdade na Região Metropolitana de Porto Alegre (RS. Após os procedimentos de tradução da escala, treinamento dos pesquisadores e teste piloto por meio de uma entrevista semiestruturada, a IM-P foi pontuada por três juízes independentes. RESULTADOS: Os resultados estatísticos, obtidos através do coeficiente de concordância de Kendall, revelaram grau de concordância interavaliadores elevado e satisfatório para os escores totais da IM-P (W = 0,84; p INTRODUCTION: The direct observation of interpersonal behaviors is an important resource in the description and diagnosis of the psychopathic personality. The Interpersonal Measure of Psychopathy (IM-P is a psychometric instrument comprised of 21 items, designed to be applied in association with other instruments that also evaluate psychopaths. It focuses specifically on interpersonal and non-verbal behaviors that become evident during the interaction between the interviewer and individuals

  17. Selbststigmatisierung bei Soldaten mit einer Alkoholerkrankung im Vergleich mit einer zivilen Stichprobe

    OpenAIRE

    Kahn, Christian

    2018-01-01

    The present study aims to highlight the differences in self-stigma between a military and a civilian sample in order to infer military-specific aspects of the self-stigmatization process. The study indicates that military personnel are more aware of public stigmatization than is the case among civilian patients. This could be a significant obstacle when it comes to seeking professional help. On the other side, there is less agreement with public stigma. Possibly it has positive influence on t...

  18. Address Translation Problems in IMS Based Next Generation Networks

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Balazs Godor

    2006-01-01

    Full Text Available The development of packed based multimedia networks reached a turning point when the ITU-T and the ETSIhave incorporated the IMS to the NGN. With the fast development of mobile communication more and more services andcontent are available. In contrast with fix network telephony both the services and the devices are personalized in the “mobileworld”. Services, known from the Internet - like e-mail, chat, browsing, presence, etc. – are already available via mobiledevices as well. The IMS originally wanted to exploit both the benefits of mobile networks and the fancy services of theInternet. But today it is already more than that. IMS is the core of the next generation telecommunication networks and abasis for fix-mobile convergent services. The fact however that IMS was originally a “mobile” standard, where IPv6 was notoddity generated some problems for the fix networks, where IPv4 is used. In this article I give an overview of these problemsand mention some solutions as well.

  19. Gesundheit und Pflege im Alter

    OpenAIRE

    Pfaff, Martin

    1989-01-01

    Gesundheit und Pflege im Alter : d. Gesundheitsreformgesetz (GRG) ; Möglichkeiten, Grenzen u. weitere Vorschläge / Martin Pfaff ; Klaus Deimer. - In: Expertengespräch "Pflege in der Familie". - Augsburg, 1989. - Getr. Zählung

  20. Digitalisierung im Verteilnetz: Evolution oder Revolution anhand konkreter Beispiele

    Science.gov (United States)

    Krone, Oliver; Bachmann, Maurus

    Durch die Integration der neuen erneuerbaren Energien steht das Stromnetz vor großen Herausforderungen. Das Energiesystem als Gesamtes und die Verteilnetze im Speziellen werden smart. Anhand konkreter Beispiele wird aufgezeigt, wie die Digitalisierung im Elektrizitätsnetz voranschreitet. Diese Entwicklung ist eine Evolution, nicht aber eine Revolution.

  1. THOR Ion Mass Spectrometer instrument - IMS

    Science.gov (United States)

    Retinò, Alessandro; Kucharek, Harald; Saito, Yoshifumi; Fraenz, Markus; Verdeil, Christophe; Leblanc, Frederic; Techer, Jean-Denis; Jeandet, Alexis; Macri, John; Gaidos, John; Granoff, Mark; Yokota, Shoichiro; Fontaine, Dominique; Berthomier, Matthieu; Delcourt, Dominique; Kistler, Lynn; Galvin, Antoniette; Kasahara, Satoshi; Kronberg, Elena

    2016-04-01

    Turbulence Heating ObserveR (THOR) is the first mission ever flown in space dedicated to plasma turbulence. Specifically, THOR will study how turbulent fluctuations at kinetic scales heat and accelerate particles in different turbulent environments within the near-Earth space. To achieve this goal, THOR payload is being designed to measure electromagnetic fields and particle distribution functions with unprecedented resolution and accuracy. Here we present the Ion Mass Spectrometer (IMS) instrument that will measure the full three-dimensional distribution functions of near-Earth main ion species (H+, He+, He++ and O+) at high time resolution (~ 150 ms for H+ , ~ 300 ms for He++) with energy resolution down to ~ 10% in the range 10 eV/q to 30 keV/q and angular resolution ~ 10°. Such high time resolution is achieved by mounting multiple sensors around the spacecraft body, in similar fashion to the MMS/FPI instrument. Each sensor combines a top-hat electrostatic analyzer with deflectors at the entrance together with a time-of-flight section to perform mass selection. IMS electronics includes a fast sweeping high voltage board that is required to make measurements at high cadence. Ion detection includes Micro Channel Plates (MCP) combined with Application-Specific Integrated Circuits (ASICs) for charge amplification, discrimination and time-to-digital conversion (TDC). IMS is being designed to address many of THOR science requirements, in particular ion heating and acceleration by turbulent fluctuations in foreshock, shock and magnetosheath regions. The IMS instrument is being designed and will be built by an international consortium of scientific institutes with main hardware contributions from France, USA, Japan and Germany.

  2. Degradation of organic pollutants in sewage sludge by aerobic-thermophilic sludge treatment. Final report; Abbau organischer Schadstoffe im Klaerschlamm durch aerob-thermophile Schlammbehandlung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Prechtl, S.

    1999-07-01

    Klaerschlamm. Im organischen Anteil des Klaerschlammfeststoffes sind bis heute ueber 300 verschiedene organische Spurenstoffe nachgewiesen worden. Neben den in der Klaerschlammverordnung erfassten Stoffgruppen (Dioxine/Furane und PCB) sind weitere Stoffgruppen als relevant eingestuft worden. Um die in diesem Bereich z.T. noch unzureichende Datenlage zu erweitern wurde im Forschungsvorhaben die Moeglichkeit untersucht, durch eine aerob-thermophile Schlammbehandlung (ATS) eine Verbesserung der Klaerschlammqualitaet, bei der Stoffgruppe der Phthalate (Di-(2-ethylhexyl)phthalat), den polyzklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) und beim 4-Nonylphenol (Abbauprodukt von nichtionischen Tensiden), zu erreichen. Zur Beurteilung der Abbaueffektivitaet aus der komplexen Matrix Klaerschlamm bildete die Schadstoffanalytik mittels HPLC und GC/MS einen Schwerpunkt des Vorhabens. Der Gehalt an Di-(2-ethylhexyl)phthalat (DEHP) und 4-Nonylphenol (4-NP) konnte in Laborversuchen mit dotierten Schlaemmen um 70% bzw. 50% und in undotierten Schlaemmen um 61% bzw. 53% reduziert werden. Bei halbtechnischen Versuchen lag die Reduktion fuer DEHP bei 14% und fuer 4-NP bei 68%. Fuer Pyren liess sich in Laborversuchen ein Abbau bis zu 57% erreichen, im Vergleich zu halbtechnischen Untersuchungen mit 22% Abbau. Die Ergebnisse erster grundlegender Untersuchungen zu einer Verfahrenskombination aus verkuerzter Faulstufe und ATS-Folgestufe zeigten fuer DEHP eine Reduktion von ca. 60%. Der Gehalt an einzelnen PAK konnten bis Anthracen reduziert werden. Fuer hoeherkondensierte PAK (Grundbelastung im ppb-Bereich) ergab sich keine einheitliche Aussage. Ein Abbau von 4-NP wurde bei den Versuchen zur Verfahrenskombination durch die Neubildung von 4-NP aus Alkylphenolethoxylaten unter anaeroben und aeroben Bedingungen ueberdeckt. Die erhaltenen Untersuchungsergebnisse bestaetigen die Korrelation zwischen einer Hygienisierung des Klaerschlamms und der entsprechenden Verweilzeit im Reaktorsystem. Sowohl in der

  3. Aggregation und Management von Metadaten im Kontext von Europeana

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerda Koch

    2017-09-01

    Full Text Available Mit dem In-Beziehung-Setzen und Verlinken von Daten im Internet wird der Weg zur Umsetzung des semantischen Webs geebnet. Erst die semantische Verbindung von heterogenen Datenbeständen ermöglicht übergreifende Suchvorgänge und späteres „Machine Learning“. Im Artikel werden die Aktivitäten der Europäischen Digitalen Bibliothek im Bereich des Metadatenmanagements und der semantischen Verlinkung von Daten skizziert. Dabei wird einerseits ein kurzer Überblick zu aktuellen Forschungsschwerpunkten und Umsetzungsstrategien gegeben, und darüber hinaus werden einzelne Projekte und maßgeschneiderte Serviceangebote für naturhistorische Daten, regionale Kultureinrichtungen und Audiosammlungen beschrieben.

  4. Combustion of high-rank light fraction. First experiences with GAVI/VAM; Verbrennung von heizwertreicher Leichtfraktion. Erste Erfahrungen aus der GAVI-VAM (Wijster)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wandschneider, J. [Goepfert, Reimer und Partner Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg (Germany)

    1998-09-01

    GAVI/VAM consists of a sorting plant which is topped by an RDF combustion plant. These two plant components are directly linked with each other via an RDF bunker (24 h). The present contribution addresses the main components of the combustion plant individually and points out its special features as compared with crude waste combustion. [Deutsch] Die GAVI/VAM besteht aus einer Sortieranlage mit nachgeschalteter RDF-Verbrennungsanlage, beide Anlagenteile sind durch einen RDF-Bunker (24 h) unmittelbar miteinander verbunden. Nachfolgend werden die wesentlichen Komponenten der Verbrennungsanlage einzeln angesprochen und die Besonderheiten im Vergleich zur Rohmuellverbrennung dargestellt. (orig./SR)

  5. Processes, spheres of use and importance of sewage sludge disintegration; Verfahren, Einsatzgebiete und Bedeutung der Klaerschlammdesintegration

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, J. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft; Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Mechanische Verfahrenstechnik

    1999-07-01

    The paper gives an overview of results attained by means of mechanical sludge disintegration methods and compares them with thermal and ozone treatment. The objective is to describe in scientific as well as application-oriented terms the opportunities held and limits to this process step of sludge treatment. (orig.) [German] Im Rahmen des Beitrags wird eine Uebersicht ueber die mit mechanischen Verfahren der Schlammdesintegration erreichten Ergebnisse und ein Vergleich mit der Waerme- und der Ozonbehandlung gegeben. Ziel des Beitrages ist es, die Moeglichkeiten und Grenzen dieses Prozessschrittes der Schlammbehandlung aus wissenschaftlicher wie aus anwendungsorientierter Sicht darzustellen. (orig.)

  6. Importance of diffusion imaging in liver metastases; Bedeutung der Diffusionsbildgebung bei Lebermetastasen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riffel, P.; Schoenberg, S.O.; Krammer, J. [Medizinische Fakultaet Mannheim der Universitaet Heidelberg, Institut fuer Klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Universitaetsmedizin Mannheim, Mannheim (Germany)

    2017-05-15

    generieren. Bei der Detektion fokaler Leberlaesionen zeigt die DWI eine bessere Detektionsrate im Vergleich zu T2w-Sequenzen und eine etwas schlechtere Detektionsrate im Vergleich zu dynamischen T1w-Sequenzen. Prinzipiell ist es mit der DWI moeglich, maligne Leberlaesionen von benignen zu unterscheiden sowie ein Therapieansprechen fruehzeitig zu detektieren. Sowohl fuer die Detektion als auch fuer die Charakterisierung fokaler Leberlaesionen stellt die DWI eine vielversprechende Alternative zu den morphologischen Sequenzen dar. Insbesondere fuer die Charakterisierung solider benigner Laesionen sollte jedoch deren naehere Charakterisierung unter Zuhilfenahme weiterer Sequenzen erfolgen. Fuer die Beurteilung und die Prognose eines Therapieansprechens bietet die DWI Vorteile im Vergleich zu den rein morphologischen Sequenzen. Zur reinen Detektion fokaler Leberlaesionen ist die DWI prinzipiell ausreichend. Nach visueller Detektion einer soliden Leberlaesion sollte deren naehere Charakterisierung unter Zuhilfenahme weiterer Sequenzen (insbesondere dynamischer T1w-Sequenzen) erfolgen. Fuer die Beurteilung und die Prognose eines Therapieansprechens sollte die DWI herangezogen werden. (orig.)

  7. Sexting im Schulumfeld

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Buchegger

    2015-03-01

    Full Text Available Wir wollten es einfach wissen. Wie steht es nun mit diesem "Sexting" – also der Übermittlung von Nacktaufnahmen, die Jugendliche untereinander teilen? Stimmt unser Eindruck aus den Workshops in Schulen, dass es bereits ein "übliches Verhalten" der Jugendlichen geworden ist? Saferinternet.at hat im November/Dezember 2014 eine Studie durch das Institut für Jugendkulturforschung rund um das Thema "Sexting" in Auftrag gegeben.

  8. A two-stage extraction procedure for insensitive munition (IM) explosive compounds in soils.

    Science.gov (United States)

    Felt, Deborah; Gurtowski, Luke; Nestler, Catherine C; Johnson, Jared; Larson, Steven

    2016-12-01

    The Department of Defense (DoD) is developing a new category of insensitive munitions (IMs) that are more resistant to detonation or promulgation from external stimuli than traditional munition formulations. The new explosive constituent compounds are 2,4-dinitroanisole (DNAN), nitroguanidine (NQ), and nitrotriazolone (NTO). The production and use of IM formulations may result in interaction of IM component compounds with soil. The chemical properties of these IM compounds present unique challenges for extraction from environmental matrices such as soil. A two-stage extraction procedure was developed and tested using several soil types amended with known concentrations of IM compounds. This procedure incorporates both an acidified phase and an organic phase to account for the chemical properties of the IM compounds. The method detection limits (MDLs) for all IM compounds in all soil types were regulatory risk-based Regional Screening Level (RSL) criteria for soil proposed by the U.S. Army Public Health Center. At defined environmentally relevant concentrations, the average recovery of each IM compound in each soil type was consistent and greater than 85%. The two-stage extraction method decreased the influence of soil composition on IM compound recovery. UV analysis of NTO established an isosbestic point based on varied pH at a detection wavelength of 341 nm. The two-stage soil extraction method is equally effective for traditional munition compounds, a potentially important point when examining soils exposed to both traditional and insensitive munitions. Copyright © 2016 Elsevier Ltd. All rights reserved.

  9. Medienpädagogische Aufgabenfelder hinsichtlich der Visualität im digitalen Zeitalter. Desiderate im Umgang mit visuellen Medienkulturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Missomelius

    2017-04-01

    Full Text Available Die bildungskulturell leitende Funktion des Buches diffundiert im digitalen Zeitalter mobiler und transversaler Systeme von Netzwerkmedien. Zudem sind soziokulturelle Lebenswelten wie Bildungsinstitutionen, Familie und Peers durch Heterogenität gekennzeichnet. Indem auch diese Teil des Geflechts medienkultureller Architekturen werden, geraten ehemals gültige Unterscheidungsparameter wie explizites und implizites, formelles und informelles Wissen ins Wanken. Grenzziehungen und konkurrierende Auffassungen gegenüber diesen, vormals als der Bildung entgegengesetzt wahrgenommenen, Bereichen erweisen sich nunmehr als problematisch. So spielt Visualität im Kontext multimodal zusammengesetzter Bildungsmaterialien eine zunehmende Rolle und wird als Möglichkeit des Umgangs mit Komplexität eingesetzt. Wenngleich somit die Zurückhaltung gegenüber (Bewegt-Bildmedien in der pädagogischen Praxis schwindet, so haben sich mit der Digitalisierung medienkulturell bedeutsame Felder eröffnet, welche erziehungswissenschaftlicher Beachtung bedürfen. Eine sich der Komplexität digitaler Medienkulturen stellende Medienpädagogik bringt mit sich, dass auch Funktion und Gebrauch visueller Medien im Kontext von Bildungsprozessen reflektiert stattfinden. Medienpädagogisch informiertes Agieren in visuellen Medienkulturen ist darüber hinaus heute gerade deshalb essentiell, da es sich bei digital generierter Visualität um eine neue Qualität im Unterschied zu traditionellen Bildmedien handelt, welche der Logik der Repräsentation entsprachen. Der Beitrag thematisiert Desiderate, die sich hinsichtlich des Visuellen datenbasierter Medien für die Medienpädagogik ergeben, und geht dabei auf kommunikative Bildlichkeit, auf paradigmatische mediale Formen und auf datengestützte Wissensgenerierung ein.

  10. Comparison of power exchanges. Liquidity and prices in spot transactions; Stromboersen im Vergleich. Liquiditaet und Preise im Spothandel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Simon, Manuel

    2012-07-01

    The liberalization of the world's electricity markets in the past 20 years provided new challenges for operators of power distribution systems as well as producers: Especially in Europe, the integration of renewable energy sources is another challenge. The increasing importance of wind energy, solar energy and hydro power as a CO{sub 2} free energy source raises the question which market design is the best for the description of the constant fluctuations of these energy sources. As a result of liberalization, two market models are distinguished: the stock market model and the pool model. The author of the contribution under consideration analyzes empirically the power exchanges EEX (European energy Exchange, Leipzig, Federal Republic of Germany), Nordpool (Lysaker, Norway) and PJM (Norristown, Pennsylvania, USA). The parameters are determined which significantly affect the prices and the liquidity in the spot market.

  11. Transient emission and fuel consumption measurements on plant oil tractors

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Ettl

    2016-03-01

    Full Text Available Die Bewertung der Umweltwirkung landwirtschaftlicher Fahrzeuge erfordert realitätsnahe Testmethoden zur Erhebung von Abgasemissionen. Am Motorenprüfstand sind dynamische Drehzahl- und Drehmomentzyklen Stand der Technik. Im Traktor eingebaute Motoren wurden überwiegend stationär bei gleichbleibender Drehzahl und Last mithilfe einer Zapfwellenbremse geprüft. Mit einem auf Basis des NRTC (nonroad transient cycle adaptierten Messzyklus lassen sich reproduzierbare, transiente Emissions- und Verbrauchsmessungen an Traktoren durchführen. Die Mittelung der Drehzahl- und Drehmomentvorgaben in 10-Sekunden-Interval­len (10-s-NRTC ermöglicht trotz unvermeidbarer Trägheitsmomente am Traktorenprüfstand die Durchführung eines dynamischen Messzyklus, auch unter Einbeziehung des Kaltstarts. Neben Emissionen und Verbrauch können auch Abgasnachbehandlungssysteme und das Thermomanagement des Gesamtsystems Traktor untersucht und optimiert werden. Bei einer Versuchsreihe konnte das Mittelungsintervall auf bis zu 3 s verkürzt werden und damit die Dynamik dem originalen NRTC-Zyklus gut angenähert werden. Dabei waren die NOX-Emissio­nen lediglich im 3-s-NRTC signifikant höher als im 10-s-NRTC und NRSC. Im angepassten 10-s-NRTC zeigen sich mit Rapsöl geringere Partikelmasse- und höhere HC- und CO-Emissio­nen sowie ein höherer spezifischer Kraftstoffverbrauch im Vergleich zum stationären NRSC (nonroad steady cycle.

  12. IMS Intra- and Inter Domain End-to-End Resilience Analysis

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.

    2013-01-01

    This paper evaluated resilience of the reference IMS based network topology in operation through the keys reliability parameters via OPNET. The reliability behaviors of communication within similar and across registered home IMS domains were simulated and compared. Besides, the reliability effects...

  13. EFEKTIVITAS MEDIA PEMBELAJARAN IM3 DITINJAU DARI MOTIVASI BELAJAR

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. Handhika

    2012-10-01

    Full Text Available Penelitian ini bertujuan untuk mengetahui perbedaan penggunaan media pembelajaran IM3 berbasis flash dan media MS. Power Point terhadap prestasi belajar IPA-Fisika. Hasil penelitian  menunjukkan bahwa siswa yang diajar menggunakan media IM3 berbasis flash memberikan rata-rata prestasi lebih baik dibandingkan dengan siswa yang diajar menggunakan power point. Siswa dengan motivasi belajar tinggi menghasilkan rata-rata prestasi lebih baik daripada siswa dengan motivasi belajar rendah, serta terdapat interaksi motivasi belajar dengan media pembelajaran terhadap prestasi belajar IPA-Fisika.   This study aims to determine differences in the use of flash-based IM3 learning media and MS media. Power Point to IPA-Physics learning achievement. Results showed that students who were taught using flash-based media IM3 gives an average performance better than students who were taught using the power point. Students with high motivation to learn the average yield better performance than students with low learning motivation, and there is interaction with the medium of learning motivation toward science learning achievement-Physics.

  14. Ausländische Direktinvestitionen und Technologietransfer im angolanischen Energiesektor

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    2016-04-01

    Full Text Available Dem Zusammenhang von ausländischen Direktinvestionen (Foreign Direct Investment, FDI und Technologietransfer wird sowohl in der Forschung als auch in der politischen Analyse große Bedeutung zugeschrieben. Zahlreiche Veröffentlichungen belegen, dass FDI den Transfer von und/oder den Zugang zu Technologien erleichtert. Allerdings gibt es zu wenige empirische Studien, die diesen Zusammenhang in Bezug auf die Wirtschaft afrikanischer Staaten untersuchen. Der Autor will diese Lücke zu einem kleinen Teil schließen, indem er die Bedeutung des Technologietransfers durch den Zufluss von FDI im Energiesektor Angolas ermittelt. Seine Analyse basiert auf qualitativer Forschung in Angola im Jahr 2014. Er zeigt auf, dass sich die Erzeugung von Energie(trägern und die Verteilungsinfrastruktur - maschinelle Ausrüstung und Qualifizierung - durch den Zufluss von FDI erheblich entwickeln konnte. Allerdings gebe es keinen Beleg dafür, dass dieser Zufluss die endogenen wissenschaftlichen und technologischen Forschungspotenziale im angolanischen Energiesektor gefördert hat. Der Autor empfiehlt politische Maßnahmen zur Förderung dieser Fähigkeiten, insbesondere im Bereich der Produktion.

  15. Reduction of radiation exposure in PET examinations by data acquisition in the 3D mode; Reduktion der Strahlenexposition bei PET-Untersuchungen durch Datenakquisition im 3D-Modus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brix, G. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Strahlenhygiene]|[Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Adam, L.E. [Department of Radiology, Philadelphia, PA (United States). Div. of Nuclear Medicine; Zaers, J.; Trojan, H.; Doll, J. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Bellemann, M.E. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie]|[Fachhochschule Jena (Germany). Fachbereich Medizintechnik; Nosske, D. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Strahlenhygiene

    1999-04-01

    , auf die abschirmende Wirkung von Septen zwischen den einzelnen Detektorringen (2D-Modus) zu verzichten, so dass auch koinzidente Ereignisse zwischen Detektoren auf weiter entfernt liegenden Ringen erfasst werden koennen (3D-Modus). Ziel der vorliegenden Arbeit war es, das Zaehlratenverhalten eines PET-Scanners der neuesten Generation im 2D- und im 3D-Modus anhand von Phantommessungen zu untersuchen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen fuer die Strahlenhygiene bei PET-Untersuchungen mit 2-[F-18]-Fluor-2-Desoxyglukose (F-18-FDG) zu diskutieren. Methoden: Alle Messungen wurden am Ganzkoerper-PET-System ECAT EXACT HR{sup +} durchgefuehrt. Fuer die 2D-Messungen wurde ein Kollimator aus duennen Wolframlamellen in das Gesichtsfeld eingebracht. Das Zaehlratenverhalten des Scanners wurde dem NEMA-Protokoll folgend ueber einen weiten Bereich von F-18-Aktivitaetskonzentrationen untersucht. Darueber hinaus wurden PET-Aufnahmen des EEC-Ganzkoerperphantoms mit verschiedenen Einsaetzen im 2D- und im 3D-Modus jeweils ueber 15 min akquiriert, wobei die F-18-Aktivitaetskonzentrationen bei der 3D-Messung halb so hoch waren wie bei der 2D-Messung. Ergebnisse: Fuer das zylinderfoermige NEMA-Phantom (Durchmesser=19,4 cm, Laenge=19,0 cm) ergab sich im 3D-Modus eine im Vergleich zur 2D-Akquisition etwa fuenffach hoehere Systemsensitivitaet (27,7 statt 5,7 cps/Bq/ml). Die Auswertung der rekonstruierten Aktivitaetsverteilungen des EEC-Phantoms ergab, dass die Qualitaet der aus dem 3D-Projektionsdatensatz berechneten PET-Aufnahmen besser war als die der korrespondierenden 2D-Aufnahmen, obwohl die Aktivitaetskonzentrationen nur halb so hoch waren. Schlussfolgerungen: Durch die Datenakquisition im 3D-Modus kann die zu applizierende Aktivitaetsmenge bei gleichzeitiger Verbesserung der Bildqualitaet erheblich reduziert werden. Fuer Patientenuntersuchungen mit F-18-FDG im Ganzkoerperbereich reicht es unserer Erfahrung nach aus, eine Aktivitaet zwischen 150 und 200 MBq zu applizieren. Dies

  16. ifo Konjunkturprognose 2015/2016: Deutsche Wirtschaft im Aufschwung

    OpenAIRE

    Wollmershäuser, Timo; Nierhaus, Wolfgang; Berg, Tim Oliver; Breuer, Christian; Garnitz, Johanna; Grimme, Christian; Henzel, Steffen; Hristov, Atanas; Hristov, Nikolay; Meister, Wolfgang; Schröter, Felix; Steiner, Andreas; Wieland, Elisabeth; Wohlrabe, Klaus; Wolf, Anna

    2015-01-01

    Die deutsche Wirtschaft befindet sich derzeit in einem kräftigen Aufschwung. Das reale Bruttoinlandsprodukt wird in diesem Jahr voraussichtlich um 1,9% expandieren und im kommenden Jahr um 1,8%. Der private Konsum bleibt die Stütze des Aufschwungs, da die Einkommensperspektiven der privaten Haushalte aufgrund der sich weiter verbessernden Arbeitsmarktlage gut sind. Allerdings entfallen allmählich die Kaufkraftgewinne durch den Ölpreisrückgang, so dass sich die Konsumdynamik im Prognosezeitrau...

  17. Measuring cognitive change with ImPACT: the aggregate baseline approach.

    Science.gov (United States)

    Bruce, Jared M; Echemendia, Ruben J; Meeuwisse, Willem; Hutchison, Michael G; Aubry, Mark; Comper, Paul

    2017-11-01

    The Immediate Post-Concussion Assessment and Cognitive Test (ImPACT) is commonly used to assess baseline and post-injury cognition among athletes in North America. Despite this, several studies have questioned the reliability of ImPACT when given at intervals employed in clinical practice. Poor test-retest reliability reduces test sensitivity to cognitive decline, increasing the likelihood that concussed athletes will be returned to play prematurely. We recently showed that the reliability of ImPACT can be increased when using a new composite structure and the aggregate of two baselines to predict subsequent performance. The purpose of the present study was to confirm our previous findings and determine whether the addition of a third baseline would further increase the test-retest reliability of ImPACT. Data from 97 English speaking professional hockey players who had received at least 4 ImPACT baseline evaluations were extracted from a National Hockey League Concussion Program database. Linear regression was used to determine whether each of the first three testing sessions accounted for unique variance in the fourth testing session. Results confirmed that the aggregate baseline approach improves the psychometric properties of ImPACT, with most indices demonstrating adequate or better test-retest reliability for clinical use. The aggregate baseline approach provides a modest clinical benefit when recent baselines are available - and a more substantial benefit when compared to approaches that obtain baseline measures only once during the course of a multi-year playing career. Pending confirmation in diverse samples, neuropsychologists are encouraged to use the aggregate baseline approach to best quantify cognitive change following sports concussion.

  18. Comparison and optimization of different processes of mechanical sewage sludge disintegration; Vergleich und Optimierung verschiedener Verfahren der mechanischen Klaerschlammdesintegration

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lehne, G.; Mueller, J.; Schwedes, J. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Mechanische Verfahrenstechnik

    1999-07-01

    There are in principle three applications of mechanical sewage sludge disintegration within the framework of sewage treatment, which are briefly dealt with. The organic material released in the course of the disintegration process can be used as a proton donator for denitrification. In the second application, mechanical sludge disintegration improves the sedimentation properties of bulking sludge and scum. In the third application, sewage sludge disintegration enhances the anaerobic degradation behaviour of excess sludge and digester sludge. (orig.) [German] Es gibt drei prinzipielle Einsatzfaelle einer mechanischen Klaerschlammdesintegration im Rahmen des Abwasserreinigungsprozesses, auf die im folgenden kurz eingegangen wird. Das im Zuge der Desintegration freigesetzte organische Material kann als Protonendonator fuer die Denitrifikation verwendet werden. Eine weitere Anwendung der mechanischen Desintegration stellt die Verbesserung der Absetzeigenschaften von Blaeh- und Schwimmschlaemmen dar. Den dritten Einsatzfall der Klaerschlammdesintegration stellt die Verbesserung des anaeroben Abbauverhaltens von Ueberschuss- und Faulschlaemmen dar. (orig.)

  19. Criteria of validity in the measurement of shearing fracture toughness; Gueltigkeitskriterien zur Bestimmung von Scherbruchzaehigkeiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hiese, W

    2000-01-01

    The investigations aimed at the development of criteria for measuring valid shearing fracture toughness data K{sub IIc} in analogy to the measurement of mode-I fracture toughness K{sub Ie}. Details are presented, and practical recommendations are given. [German] Die Brucheigenschaften von Werkstoffen werden ueblicherweise unter Zugbeanspruchungsbedingungen (Mode-I) bestimmt. Im Anwendungsbereich der linear-elastischen Bruchmechanik bzw. des Kleinbereichsfliessens geschieht dieses in Form der Bruchzaehigkeit K{sub Ic}. Es existieren entsprechende Richtlinien zur Durchfuehrung des Tests sowie zur Registrierung und Auswertung der Daten. Diese Kriterien sind in Standards festgelegt. Empfehlungen zur Bestimmung der Bruchzaehigkeit K{sub IIc} unter ebener Scherbelastung (Mode-II) fuer Werkstoffe mit im wesentlichen linear-elastischem Verhalten existieren nicht. Im Rahmen dieser Arbeit werden durch den Vergleich der Groesse der plastischen Rissspitzenzonen im Verhaeltnis zu den Abmessungen von Probe bzw. Bauteil Kriterien zur Messung gueltiger Scherbruchzaehigkeiten K{sub IIc} analog zur Messung der Mode-I-Bruchzaehigkeit K{sub Ic} entwickelt. Der Groessenvergleich der plastischen Rissspitzenzonen fuer beide Beanspruchungsarten zeigt unter aequivalenten Beanspruchungen, d.h. K{sub II}=K{sub I}, dass bei Mode-II beanspruchten Rissen die plastischen Zonen groesser, aber die Differenzen in der Groesse der plastischen Zonen fuer die Zustaende ebener Spannung und ebener Dehnung kleiner sind als unter entsprechenden Mode-I-Beanspruchungen.

  20. ImSET: Impact of Sector Energy Technologies

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roop, Joseph M.; Scott, Michael J.; Schultz, Robert W.

    2005-07-19

    This version of the Impact of Sector Energy Technologies (ImSET) model represents the ''next generation'' of the previously developed Visual Basic model (ImBUILD 2.0) that was developed in 2003 to estimate the macroeconomic impacts of energy-efficient technology in buildings. More specifically, a special-purpose version of the 1997 benchmark national Input-Output (I-O) model was designed specifically to estimate the national employment and income effects of the deployment of Office of Energy Efficiency and Renewable Energy (EERE) -developed energy-saving technologies. In comparison with the previous versions of the model, this version allows for more complete and automated analysis of the essential features of energy efficiency investments in buildings, industry, transportation, and the electric power sectors. This version also incorporates improvements in the treatment of operations and maintenance costs, and improves the treatment of financing of investment options. ImSET is also easier to use than extant macroeconomic simulation models and incorporates information developed by each of the EERE offices as part of the requirements of the Government Performance and Results Act.

  1. Solvation of UCl{sub 6}{sup 2-} anionic complex by MeBu{sub 3}N{sup +}, BuMe{sub 2}Im{sup +} and BuMeIm{sup +} cations

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bosse, Emilie; Den Auwer, Christophe; Berthon, Claude; Guilbaud, Philippe; Moisy, Philippe [CEA Marcoule, DRCP/SCPS, BP 17171, 30207 Bagnols sur Ceze Cedex (France); Grigoriev, Mikhail S. [A.N. Frumkin Institute of Physical Chemistry and Electrochemistry, RAS, Leninskii Prosp. 31, 119991 Moscow (Russian Federation); Nikitenko, Serguei [CNAB, UMR 5084, CNRS - Universite de Bordeaux 1, BP 120 Le Haut Vigneau, 33175 Gradignan Cedex (France); Le Naour, Claire; Cannes, Celine [IPN, UMR 8608, CNRS, Universite Paris-Sud, 91406 Orsay (France)

    2008-07-01

    The complexes [MeBu{sub 3}N]{sub 2}[UCl{sub 6}] and [BuMe{sub 2}Im]{sub 2}[UCl{sub 6}] were characterized in the solid state and in solution of [MeBu{sub 3}N][Tf{sub 2}N], [BuMe{sub 2}Im][Tf{sub 2}N] and [BuMeIm][Tf{sub 2}N] room temperature ionic liquids using single-crystal XRD, EXAFS, electrochemistry, UV-visible absorption spectroscopy and NMR. In the solid and in solution, the existence of hydrogen bonding between the anionic UCl{sub 6}{sup 2-} complex and the ionic liquid cations were revealed by these techniques. The MeBu{sub 3}N{sup +} cation interacts with UCl{sub 6}{sup 2-} via the protons on the alpha carbon atoms of nitrogen. The protons of the imidazolium ring account for the interaction between the BuMe{sub 2}Im+ cation and the UCl{sub 6}{sup 2-} anion. For the BuMeIm{sup +} cation the major interaction was confirmed between the most acidic proton on C(2) and UCl{sub 6}{sup 2-}. The experimental results also show that the intensity of the interaction between the UCl{sub 6}{sup 2-} anion and the cation varies with the ionic liquid cation in the following order: MeBu{sub 3}N{sup +} {approx} BuMe{sub 2}Im{sup +} << BuMeIm{sup +}. (authors)

  2. Handover Based IMS Registration Scheme for Next Generation Mobile Networks

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Shireen Tahira

    2017-01-01

    Full Text Available Next generation mobile networks aim to provide faster speed and more capacity along with energy efficiency to support video streaming and massive data sharing in social and communication networks. In these networks, user equipment has to register with IP Multimedia Subsystem (IMS which promises quality of service to the mobile users that frequently move across different access networks. After each handover caused due to mobility, IMS provides IPSec Security Association establishment and authentication phases. The main issue is that unnecessary reregistration after every handover results in latency and communication overhead. To tackle these issues, this paper presents a lightweight Fast IMS Mobility (FIM registration scheme that avoids unnecessary conventional registration phases such as security associations, authentication, and authorization. FIM maintains a flag to avoid deregistration and sends a subsequent message to provide necessary parameters to IMS servers after mobility. It also handles the change of IP address for user equipment and transferring the security associations from old to new servers. We have validated the performance of FIM by developing a testbed consisting of IMS servers and user equipment. The experimental results demonstrate the performance supremacy of FIM. It reduces media disruption time, number of messages, and packet loss up to 67%, 100%, and 61%, respectively, as compared to preliminaries.

  3. Regelungen im Verkehr mit Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen in Deutschland

    Science.gov (United States)

    Thomas, Gundula; Freund, Astrid; Gründig, Friedrich

    Im Zuge der Globalisierung von Produktion und Handel ändert sich auch der Charakter der Vorschriften im Lebensmittelrecht. Zunehmend treten internationale Rechtsbestimmungen, Abkommen, Standards und andere Normen an die Stelle nationaler Regelungen.

  4. Robust stator resistance identification of an IM drive using model reference adaptive system

    International Nuclear Information System (INIS)

    Madadi Kojabadi, Hossein; Abarzadeh, Mostafa; Aghaei Farouji, Said

    2013-01-01

    Highlights: ► We estimate the stator resistance and rotor speed of the IM. ► We proposed a new quantity to estimate the speed and stator resistance of IM. ► The proposed algorithm is robust to rotor resistance variations. ► We estimate the IM speed and stator resistance simultaneously to avoid speed error. - Abstract: Model reference adaptive system (MRAS) based robust stator resistance estimator for sensorless induction motor (IM) drive is proposed. The MRAS is formed with a semi-active power quantity. The proposed identification method can be achieved with on-line tuning of the stator resistance with robustness against rotor resistance variations. Stable and efficient estimation of IM speed at low region will be guaranteed by simultaneous identification of IM speed and stator resistance. The stability of proposed stator resistance estimator is checked through Popov’s hyperstability theorem. Simulation and experimental results are given to highlight the feasibility, the simplicity, and the robustness of the proposed method.

  5. Thermal Degradation Study of IM7/DMBZ-15 High Temperature Composite by TGA/FTIR

    National Research Council Canada - National Science Library

    Nadler, Melvin

    2003-01-01

    (U) High temperature graphite composites such as IM7/8552 epoxy, IM7/5250 BMI, and IM7/DMBZ-15 polyimide show blistering and/or "catastrophic" delamination when rapidly heated to temperatures above...

  6. [Variation im heutigen Deutsch...] / Laura Tidrike

    Index Scriptorium Estoniae

    Tidrike, Laura

    2008-01-01

    Arvustus: Variation im heutigen Deutsch : Perspektiven für den Sprachunterricht / hrsg. v. Eva Neuland. Frankfurt am Main : Lang, 2006. (Sprache - Kommunikation - Kultur. Soziolinguistische Beiträge ; Vol. 4)

  7. Global R&D through the Intelligent Manufacturing Systems (IMS) program

    Science.gov (United States)

    Huray, Paul G.

    1997-01-01

    The industry-led, international intelligent manufacturing systems (IMS) program provides a special vehicle for joint research and development between government, industry and academia in the United States, Canada, Japan, Australia, and Europe. Since its beginning in 1989, the IMS program has progressed through a feasibility phase which demonstrated that international legal barriers, trade issues, and intellectual property problems could be overcome. The program is constructed to provide higher quality design, customized products, shorter delivery cycles and lower costs. Interactions between partner companies have led to new business opportunities for mutual profit and some claim to have learned strategic information about their international competitors. The IMS program is growing through the participation of hundreds of corporate and university partners who share responsibilities in specific projects and jointly reap benefits for their manufacturing products and processes. The logic for choosing or not choosing the IMS mechanisms will be discussed and R and D projects will be identified.

  8. Estudios por imágenes en reumatismo

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Muñoz Ch. Sara, Dra.

    2012-07-01

    Los grandes avances tecnológicos de la última década han mejorado la calidad y cantidad de información que las distintas técnicas aportan, especialmente la RM; esto hace vislumbrar un cambio significativo en el diagnóstico por imágenes, ya que en el futuro no solo estará basado en los cambios morfológicos en órganos y tejidos; las imágenes obtenidas aportarán información bioquímica, molecular y fisiológica de los procesos patológicos facilitando su diagnóstico aun más precoz.

  9. Using IMS VDEX in Agrega

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jose Manuel Canabal

    2009-03-01

    Full Text Available An essential element in a learning object repository is the meta-information associated with the resources housed by the repository, as this is what enables the objects to be retrieved. In many cases, the meta-information which is described consists of the classification of a resource in relation to a taxonomy or thesaurus. Agrega is a network of learning object repositories in which an LOM profile, called LOM-ES, has been used to label the objects. Part of the meta-information described corresponds to the classification of the object with respect to a group of taxonomies and a thesaurus, which have had to be described using the ims vdex standard to enable them to be managed from the federation nodes. This article describes the way in which ims vdex has been used in order to create this description and how these metadata instances are managed.

  10. İletişim Çalışmalarında Yeni Bir Mecra: Finansal İletişim

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gökhan Gökgöz

    2013-09-01

    Full Text Available 1970’li yıllar toplumsal ve politik tarih açısından önemli bir uğrağı temsil eder. Bu yılların başında yaşanan kriz, ekonominin işleyiş süreçlerini, devletin yapısını ve toplumsal alanın tasavvur edilme biçimini büyük ölçüde değiştirmiştir. Bu dönemde, finansal sermaye, kapitalizm içerisinde bir hegemonik lider olarak ön plana çıkmış; devlet, bir yandan üretimin çekirdeğinden uzak bir yerde konumlandırılırken diğer yandan paranın dolaşım kanallarının rehabilitasyonu işine odaklanmış; insana ilişkin değerler, kültürel mefhumlar ve toplumsal pratikler ise birer değişken olarak ekonomi-politikanın merkezine taşınmıştır. Kültür ile ekonomi arasındaki geleneksel ilişki bozulmuş; bir ekonomi-politikanın başarısı, toplumsal aktörlere temas etme kabiliyeti ile paralel hale gelmiştir. Finansallaşma sürecinde bu temas, iletişim politikaları vasıtasıyla sağlanır; ekonomi-politika ve bundan sorumlu merkezi kurumlarla toplumsal alan arasındaki bağ, iletişim stratejileri üzerinden kurulur; ekonomik alan ile kültürel alan arasındaki boşluk, iletişim kanalları içerisinden taşınan enformasyon marifetiyle doldurulur; insana ilişkin öngörülemezlikler, iletişim süreçleri vasıtasıyla öngörülebilir kılınır. Bu çalışmada, iletişim çalışmaları içerisinde yeni bir mecra olarak çağrılan “finansal iletişim”in farklı temas noktalarına işaret edilecek ve her bir uğrağın finansal iletişim alanına bağlandığı nokta, modeller üzerinden gösterilecektir. 

  11. Ein Ausblick auf Supply-Chain-Management im Jahr 2016

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wieland, Andreas

    2016-01-01

    Wie sieht Supply-Chain-Management im Jahr 2016 aus? Was erwartet uns? Vieles deutet darauf hin, dass SCM in Zukunft sogar noch mehr auf den Kunden gerichtet sein könnte als bisher.......Wie sieht Supply-Chain-Management im Jahr 2016 aus? Was erwartet uns? Vieles deutet darauf hin, dass SCM in Zukunft sogar noch mehr auf den Kunden gerichtet sein könnte als bisher....

  12. Report on converging insert moulding with µ-IM

    DEFF Research Database (Denmark)

    Islam, Aminul

    moulding with µ-IM  Task 5.2.1 and COTECH demonstrator: guide line for 5PRC production based on the concept of Task 5.2.1 Information and results provided by this deliverable will be directly used for one of the COTECH demonstrators production which will call for convergent insert moulding with µ......Task 5.2.1 deals with the technical feasibility of converging the state-of-the-art µ IM process with insert moulding to offer a wide range of multi-material µ components. The main objective of this deliverable is to summarize state-of-the-art information and to make the guideline needed...... for the convergence. In particular the following aspects are summed up in the deliverable:  Need for converging insert moulding with µ-IM  Objectives and expected outcome from task 5.2.1  State-of-the-art micro insert moulding and different scenario of micro insert moulding  Challenges ahead of converging insert...

  13. Comparison between airborne pollution measurement and calculation at 14 measuring points in the Federal State of Brandenburg; Vergleich Immissionsmessung - Immissionsberechnung fuer 14 verkehrsnahe Messpunkte im Land Brandenburg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friedrich, U. [Landesumweltamt Brandenburg, Potsdam (Germany). Abt. Immissionsschutz; Schierbaum, I. [Landesumweltamt Brandenburg, Potsdam (Germany). Abt. Immissionsschutz

    1997-02-01

    Airborne pollution measurements for the pollutants benzene and soot were carried out at 14 inner-city measuring points, close to traffic, in the Federal State of Brandenburg, using a distribution model for ideal build-up streets (CPB model) and a model assuming missing fringe buildings (Gauss model). The calculated annual mean values were compared with the measured annual mean values. Benzene: The annual mean values calculated with the help of the CPB model diverged from the measured annual mean values by {+-}25%, apart from one exception. Soot: The calculated annual mean values were always lower than the measured annual mean values. Emission-sources not considered in the calculation (tyre abrasion, secondary dust) are assumed to be the main cause for this difference. (orig.) [Deutsch] Es wurden an 14 innerstaedtischen verkehrsnahen Messpunkten im Land Brandenburg mit einem Ausbreitungsmodell fuer ideale Strassenschluchten (CPB-Modell) und einem Modell unter der Annahme fehlender Randbebauung (Gauss-Modell) Immissionsberechnungen fuer die Schadstoffe Benzol und Russ durchgefuehrt. Benzol: Die mittels CPB-Modell berechneten Jahresmittelwerte wichen bis auf eine Ausnahme maximal um {+-}25% von den Jahresmitteln der Messergebnisse ab. Russ: Die berechneten Jahremittel wiesen stets geringere Werte als die Jahresmittelwerte der Messung auf. Als Hauptursache fuer diese Differenz werden Emissionsquellen vermutet, die nicht bei der Berechnung beruecksichtigt wurden (Reifenabrieb, Sekundaerstaub). (orig.)

  14. A SURVEY ON INDIAN EXPERIENCE ON INTEGRATED MANAGEMENT STANDARDS (IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H. Khanna

    2009-09-01

    Full Text Available Adoption of management systems standards is a key issue in manufacturing industry in India. Following the global trend quality and environmental issues are gaining importance. However the number of ISO 14001 certified companies are much less in India as compared to ISO 9001. The integration of ISO 14001 with ISO 9001 may help companies to sustain competitive advantage and overcome disappointments with quality standards and in turn encourage companies to adopt good environmental practices. The aim of this research is to study the implementation of integrated management standards (IMS by the manufacturing organizations in India. The different aspects of integration and benefits of IMS implementation are analyzed. This r esearch is based on empirical study carried out in Indian manufacturing firms, involving the application of a questionnaire. This questionnaire was tested on 50 manufacturing companies in India. The study reveals that focus on stakeholders; top management commitment and training are critical success factors for implementation of IMS. The main benefits of integration are discussed. The small sample size is one of the major limitations of this study. The paper informs the managers in manufacturing organizations and practitioners of management system standards especially in developing countries about IMS and will enable them to adopt IMS in future so that those organizations may not implement multiple and overlapping MSS(Management System Standards.

  15. Environmental trace analysis by means of supersensitive GC-IMS

    International Nuclear Information System (INIS)

    Leonhardt, J.W.

    1997-01-01

    The effective control of pollutants in ambient air requires their fast in situ identification and concentration determination of chemical compounds in the range of micrograms per m 3 . There are attempts to use conventional analytical techniques as portable GC and GC-MS. These systems are relatively expensive. A new supersensitive ion Mobility Sensor (IMS) was developed and checked by IUT Ltd, which meets the new demands. The use of tritium sources is an advantage in comparison with other IMS being equipped by nickel-63, the application of which is rather critical in respect of the radiation protection. On the other hand an integrated separation column allows to reduce interferences by matrix effects. The technical parameters of the IUT GC- IMS and some of its most important applications are briefly presented

  16. Digital Medien im Naturwissenschaftlichen Unterricht

    CERN Document Server

    Meßinger-Koppelt, Jenny

    2014-01-01

    „Morgens, 8 Uhr: Kurz vor der Schultür werden noch die neuesten Posts auf Facebook geliked, ein Selfie in die Whats-App-Gruppe hochgeladen oder auf YouTube noch ein #LOL-Video gestreamed. Dann klingelt es und die Digital Natives greifen wieder zu Stift, Papier und werden frontal mit Fakten gefüttert“ (A. Spang). Für Schüler sind Internet, Smartphone und Tablet-PC heute selbstverständlicher Teil ihrer Lernwelt. Und auch die Alltags- und Berufswelt ist ohne Informationstechnologien nicht mehr vorstellbar. Doch was bedeutet das für den Schulunterricht, insbesondere für die techniknahen Naturwissenschaften? Wie gelingt im Schulalltag die Balance zwischen Kreidezeit und interaktivem Whiteboard nach mittlerweile 30 Jahren Erfahrung mit Schulcomputern? Der vorliegende Sammelband präsentiert zahlreiche Praxisbeispiele aus dem Schulalltag zum sinnvollen Einsatz digitaler Medien im Biologie-, Chemie- und Physik-Unterricht sowie den aktuellen Stand der fachdidaktischen Forschung. Zu Wort kommen Hochschullehr...

  17. CORPORATIVE MOTIVES ON IMPLEMENTATION OF INTEGRATED MANAGEMENT SYSTEM (IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dragan Rajkovic

    2009-09-01

    Full Text Available Integration of management systems for quality, environment, health and risk management as well as corporative social responsibilities is workable corporative approach to reduce costs, effective use of resources, higher motivation of employees and better fulfillment of requirements of social engagements and stakeholders. This paper presents contents of literature and review of a company motives on integrated management system (IMS implementation, namely factors affecting the IMS implementation.

  18. Environmental offenses in 1999. An evaluation of statistics; Umweltdelikte 1999. Eine Auswertung der Statistiken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goertz, M.; Werner, J.; Heinrich, M.

    2000-11-01

    A total of 43,382 known environmental offenses was recorded in 1999 as compared to 47,900 in 1998. There were 36,663 penal offenses (section 29 StGB), 48 penal offenses (section 28 StGB) and 6,671 offenses against other laws (BNatSchG, ChemG, etc.). This statistics covers chemical pollutants, radioactive materials, ionizing and non-ionizing radiation, noise and explosions. It is estimated that a much higher number of offenses went unnoticed. [German] Mit insgesamt 43 382 bekannt gewordenen umweltrelevanten Straftaten ist die Umweltkriminalitaet im Jahre 1999 gegenueber 47 900 im Jahre 1998 gesunken. Die 43 382 Taten verteilen sich auf 36 663 Taten nach dem 29. Abschnitt des StGB (Straftaten gegen die Umwelt), 48 umweltrelevante Taten nach dem 28. Abschnitt des StGB (gemeingefaehrliche Straftaten) und 6 671 Straftaten nach dem Umweltnebenstrafrecht (BNatSchG, ChemG u.a.). Erfasst wurden alle Delikte bezueglich chemischer Schadstoffe, radioaktiver Stoffe, ionisierender und nichtionisierender Strahlen, Laerm und Erschuetterungen. Das Dunkelfeld bei Umweltstraftaten wird von den mit ihnen befassten Personen im Vergleich zu tatsaechlich angezeigten Umweltdelikten ueberwiegend als bedeutend groesser eingeschaetzt. (orig.)

  19. Detection of microbial volatile organic compounds (MVOC) by means of ion mobility spectroscopy (IMS); Detektion leicht fluechtiger organischer Verbindungen mikrobiellen Ursprungs (MVOC) mittels Ionenmobilitaetsspektrometrie (IMS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tiebe, Carlo

    2010-07-01

    Traces of microbial volatile organic compounds (MVOCs) can indicate the growth of moulds in the indoor air. The application of ion mobility spectrometry (IMS) is a very promising method for the detection of these MVOCs due to its high sensitivity. A mobile IMS device was tested to use this analytical-chemical method for in situ indoor air diagnostics. The first part of this work describes the test gas generation of 14 MVOCs in the laboratory. The test gases were produced by preparation of permeation procedures. Due to the MVOCs test gases IMS parameters like reduced mobility (K{sub 0}), relative drift time (t{sub rd}), the concentration dependency of MVOCs signals were determined and the limit of detection (LOD) was calculated. The LODs are in the range of 2 to 192 {mu}g m{sup -3} (1 to 51 ppb{sub V}). In the second part of this manuscript seven different mould species were cultivated on nutrient media and their MVOCs emissions were explored. It was found out, that the MVOCs emissions of moulds have a dependency of species and of their cultivation time. These results are confirmed by principal component analysis (PCA). The identification of these MVOCs was performed by test-related GC-MS analysis and approved these results. The MVOCs emissions were explored in the cultivation of mould mixtures on three different building materials. The IMS-results were interpreted chemo metrically by PCA. It was possible to find different emission patterns of cultivated moulds on building materials without an identification of the MVOCs inside the emission chamber. In 27 field trials of different indoor environments (rooms) the IMS was tested to detect MVOCs. In 59 % of the cases a positive correlation is determined between visible mould-infested rooms and the detected MVOCs by IMS. (orig.)

  20. Environmental trace analysis by means of supersensitive GC-IMS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leonhardt, J.W. [IUTLimited, Berlin, (Germany)

    1997-10-01

    The effective control of pollutants in ambient air requires their fast in situ identification and concentration determination of chemical compounds in the range of micrograms per m{sup 3}. There are attempts to use conventional analytical techniques as portable GC and GC-MS. These systems are relatively expensive. A new supersensitive ion Mobility Sensor (IMS) was developed and checked by IUT Ltd, which meets the new demands. The use of tritium sources is an advantage in comparison with other IMS being equipped by nickel-63, the application of which is rather critical in respect of the radiation protection. On the other hand an integrated separation column allows to reduce interferences by matrix effects. The technical parameters of the IUT GC- IMS and some of its most important applications are briefly presented 6 refs., 1 tab., 5 figs.

  1. [Photoionization ion mobility spectrometry (UV-IMS) for the isomeric volatile organic compounds].

    Science.gov (United States)

    Li, Hu; Niu, Wen-qi; Wang, Hong-mei; Huang, Chao-qun; Jiang, Hai-he; Chu, Yan-nan

    2012-01-01

    The construction and performance study is reported for a newly developed ultraviolet photoionization ion mobility spectrometry (UV-IMS). In the present paper, an UV-IMS technique was firstly developed to detect eleven isomeric volatile organic compounds including the differences in the structure of carbon chain, the style of function group and the position of function group. Their reduced mobility values were determined and increased in this order: linears alcohols homemade UV-IMS was around ppb-ppm.

  2. [Einheit und Vielfalt in der Rechtsgeschichte im Ostseeraum] / Marelle Leppik

    Index Scriptorium Estoniae

    Leppik, Marelle

    2013-01-01

    Arvustus: Einheit und Vielfalt in der Rechtsgeschichte im Ostseeraum. Unity and plurality in the legal history of the Baltic Sea area Sechster Rechtshistorikertag im Ostseeraum, 3.-5. Juni 2010 Tartu (Estland) / Riga (Lettland9. Hrsg. von Marju Luts-Sootak, Sanita Osipova und Frank L. Schäfer. (Rechtshistorische Reihe, Bd. 428.) Land. Frankfurt am Main u. a. 2012

  3. Frauen im Netz weltweit – ausgegrenzt und mittendrin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Peuker

    2003-03-01

    Full Text Available Mit dem Global Center for Women’s Studies and Politics (GLOW ist das Feministische Institut der Heinrich-Böll-Stiftung 1998 online gegangen. Mit diesem Schritt wurden Fragen nach den Möglichkeiten und Grenzen sowie nach den Gestaltungsräumen virtueller Kommunikation für Frauen zentral. Mit feminist_spaces. Frauen im Netz. Diskurse – Communities – Visionen, legt die Heinrich-Böll-Stiftung zusammen mit dem Feministischen Institut Antworten aus internationaler Perspektive vor. Das Buch geht auf die gleichnamige zweitätige Konferenz in Berlin im November 2001 zurück.

  4. Low-cost development of the Algyoefield in Hungary by means of horizontal re-entry boreholes; Die kostenguenstige Entwicklung des Algyoe-West-Feldes in Ungarn durch horizontale Re-Entry-Bohrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kinzel, H. [Weatherford Oil Tool GmbH, Langenhagen (Germany); Osz, A. [Magyar Olaj (MOL), Budapest (Hungary); Kerk, T. [Becfield Drilling Services, Edemissen-Berkhoepen (Germany)

    1998-12-31

    Planning and implementation of a typical re-entry borehole in southern Hungary are described. The cost is about half that of a new borehole, and the available infrastructure can be used. The production index of a typical Algyoehorizontal borehole is higher by a factor of 12 than for a vertical borehole in the same field. (orig.) [Deutsch] Anhand einer Beispielbohrung (Algyoe488) wird die Planung und Durchfuehrung einer typischen Re-Entry Bohrung in Suedungarn beschrieben. Durch die weitgehende Verwendung von standardisierten Komponenten und Verfahren sowie durch die enge Zusammenarbeit zweier deutscher Service Unternehmen mit dem Auftraggeber wurde bei insgesamt 35 Horizontalbohrungen in Ungarn der Effekt der Lernkurve zur optimierten Erstellung der Bohrung und damit zur Kostensenkung effektiv eingesetzt. Die so aufgearbeiteten Bohrungen werden im Vergleich zu einer neuen Bohrung fuer etwa die Haelfte der Kosten erstellt. Die vorhandene Infrastruktur des Feldes kann weiter verwendet werden. Der Produktionsindex einer typischen AlgyoeHorizontalbohrung liegt um den Faktor 12 hoeher als eine Vertikalbohrung im gleichen Feld. (orig.)

  5. Israel-Solidarität in Welt und Jungle World: Die Grenzen des Links-Rechts-Spektrums

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anja Hempel

    2014-07-01

    Full Text Available Die vorliegende Studie untersucht Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Israel- Berichterstattung der Zeitungen Welt und Jungle World. Trotz ihrer gegensätzlichen Positionierung im politischen Links-Rechts-Spektrum, ist den beiden Medien eine solidarische Haltung gegenüber dem Staat Israel gemeinsam. Damit stehen sie dem Mainstream deutscher Medien entgegen, die laut bestehenden empirischen Untersuchungen eher israelkritisch berichten. Eine einführende Analyse des historischen Hintergrunds verortet das Verhältnis von Deutschland und deutschen Medien zu Israel und beschreibt die Entwicklung der Israel-Solidarität innerhalb der deutschen Linken und der Axel Springer AG. Mittels einer explorativen Clusteranalyse wurden Medien-Frames ermittelt, die sich in Meinungsartikeln der Jungle World und der Welt widerspiegeln. Ein intermedialer Vergleich zur quantitativen Verwendung dieser Frames wurde durch eine qualitative Sprach- und Themenanalyse ergänzt. Im Ergebnis des Forschungsberichts werden Hypothesen abgeleitet, die vielfältige Anknüpfungspunkte für weiterführende Forschung bieten.

  6. Material laws for room temperature and high temperature, automatic adaptation to experimental data sets and applications to components under multiaxial stress; Stoffgesetze fuer Raum- und Hochtemperatur, automatisierte Anpassung an experimentelle Datensaetze und Anwendungen auf mehrachsig belastete Komponenten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mohrmann, R.

    1998-12-01

    Models of materials mechanics were applied and improved, and a universal method for adapting the model parameters was developed. Measurements of several steels were processed by this method. The efficiency of the models and method was established by a comparison with measurements of components under multiaxial stress and components with FEA predictions. [German] Im Rahmen dieser Arbeit wurden werkstoffmechanische Modelle angewendet und weiterentwickelt. Fuer diese Modelle wurde eine universelle Methode zur Anpassung der Modellparameter entwickelt. Es wurden Messergebnisse verschiedener Stahlwerkstoffe mit dieser Methode bearbeitet. Die Leistungsfaehigkeit der untersuchten Modelle bzw. der entwickelten Methode wurde durch den Vergleich von Messergebnissen mehrachsig belasteter Komponenten bzw. Bauteilen mit Finite-Element Vorhersagen nachgewiesen. (orig.)

  7. Associations between United States Medical Licensing Examination (USMLE) and Internal Medicine In-Training Examination (IM-ITE) scores.

    Science.gov (United States)

    McDonald, Furman S; Zeger, Scott L; Kolars, Joseph C

    2008-07-01

    Little is known about the associations of previous standardized examination scores with scores on subsequent standardized examinations used to assess medical knowledge in internal medicine residencies. To examine associations of previous standardized test scores on subsequent standardized test scores. Retrospective cohort study. One hundred ninety-five internal medicine residents. Bivariate associations of United States Medical Licensing Examination (USMLE) Steps and Internal Medicine In-Training Examination (IM-ITE) scores were determined. Random effects analysis adjusting for repeated administrations of the IM-ITE and other variables known or hypothesized to affect IM-ITE score allowed for discrimination of associations of individual USMLE Step scores on IM-ITE scores. In bivariate associations, USMLE scores explained 17% to 27% of the variance in IME-ITE scores, and previous IM-ITE scores explained 66% of the variance in subsequent IM-ITE scores. Regression coefficients (95% CI) for adjusted associations of each USMLE Step with IM-ITE scores were USMLE-1 0.19 (0.12, 0.27), USMLE-2 0.23 (0.17, 0.30), and USMLE-3 0.19 (0.09, 0.29). No single USMLE Step is more strongly associated with IM-ITE scores than the others. Because previous IM-ITE scores are strongly associated with subsequent IM-ITE scores, appropriate modeling, such as random effects methods, should be used to account for previous IM-ITE administrations in studies for which IM-ITE score is an outcome.

  8. Wir und die Anderen: Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Sport in Sachsen

    OpenAIRE

    Delto, Hannes; Tzschoppe, Petra

    2015-01-01

    Mit der Querschnittsstudie "Wir und die Anderen – Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport in Sachsen" wurde erstmals das Syndrom Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport untersucht. Das Konzept der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit – ausgehend von einer Ideologie der Ungleichwertigkeit – wurde von Prof. Wilhelm Heitmeyer (Universität Bielefeld) entwickelt. Die Ergebnisse ermöglichen explizite Aussagen über Ausmaß und Ursachen Gruppenbezogener Men...

  9. Information management system study results. Volume 1: IMS study results

    Science.gov (United States)

    1971-01-01

    The information management system (IMS) special emphasis task was performed as an adjunct to the modular space station study, with the objective of providing extended depth of analysis and design in selected key areas of the information management system. Specific objectives included: (1) in-depth studies of IMS requirements and design approaches; (2) design and fabricate breadboard hardware for demonstration and verification of design concepts; (3) provide a technological base to identify potential design problems and influence long range planning (4) develop hardware and techniques to permit long duration, low cost, manned space operations; (5) support SR&T areas where techniques or equipment are considered inadequate; and (6) permit an overall understanding of the IMS as an integrated component of the space station.

  10. Das IRB-Modell des Kreditrisikos im Vergleich zum Modell einer logarithmisch normalverteilten Verlustfunktion

    OpenAIRE

    Vetter, Michael; Cremers, Heinz

    2008-01-01

    In 2004 the Basel Committee published an extensive revision of the capital charges which creates more risk sensitive capital requirements for banks. The New Accord called International Convergence of Capital Measurement and Capital Standard provides in its first pillar for a finer measurement of credit risk. Banks that have received supervisory approval to use the Internal Ratings-Based (IRB) approach may rely on their own internal estimates of risk components in determining the capital requi...

  11. Mobilität der Solo-Selbständigen im europäischen Vergleich

    OpenAIRE

    Schulze Buschoff, Karin; Schmidt, Claudia

    2005-01-01

    In the past decades self-employment has gained in importance in the majority of EU Member States. In particular the proportion of small and one-person businesses shows an increasing trend. In contrast to the classical research into business start-ups, which usually focuses on sustainability in the sense of the longest possible survival of the enterprises, this paper determinedly goes into the dynamics and flexibility on the labour market of solo-self-employment. In the context of the theory o...

  12. Energy efficient MES. 39 vedors in comparison; Energieeffiziente MES. 39 Anbieter im Vergleich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Theuer, Hanna; Leo, Anne-Kathrin [Potsdam Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Wirtschaftsinformatik und Electronic Government

    2012-07-01

    Due to increased legal restrictions, higher energy costs as well as the growing energy consciousness of the population, in recent years the energy-efficient production has increased in importance. Manufacturing Execution Systems (MES) have a high potential in the recognition of potential savings and in the creation of solutions due to their direct application in production. The Center for Enterprise Research (Potsdam, Federal Republic of Germany) has queried many MES vendors about their functionality as well as the possibilities of the systems in the field of energy efficiency. Answers to 39 systems are received.

  13. Grand Prix Eurovision: Eine Fankultur im Medienzeitalter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2017-06-01

    Full Text Available Der Grand Prix Eurovision ist seit Jahrzehnten eine der bekanntesten Unterhaltungssendungen im europäischen Raum. Dennoch erregte es Verwunderung, wenn der Schreibende Bekannten darüber berichtete, daß dies ein Forschungsgegenstand sei. Wurde von Interviews mit Grand Prix-Fans erzählt, so fielen schnell Aussagen wie: „Wie kann man sich nur für so etwas Abseitiges und Triviales wie den Grand Prix interessieren“. Dennoch bin ich der Meinung, daß Fankulturen für die entstehende Mediengesellschaft ein nicht unwichtiges Forschungsthema darstellen. Zwar geht es nicht um eine medienpädagogische Fragestellung im engeren Sinne; die Fans des Grand Prix Eurovision sind dem Jugendalter längst entwachsen. Dennoch handelt es sich bei Fangemeinschaften um Phänomene, die im Rahmen von Jugend- und Kinderkulturen von besonderer Relevanz sind. So meint Winter (1997, daß jugendliche Fanwelten eine bedeutende Rolle als Kristallisationspunkte kultureller Differenzierung spielen: ,Die Zugehörigkeit zu einer Fan weit ist Teil der jugendlichen Lebensbewältigung in der Postmoderne, denn in der Gemeinschaft der Fans können Jugendliche emotionale Allianzen eingehen, außeralltäglichen Beschäftigungen nachgehen, expressive Identitätsmuster gemeinschaftlich realisieren und sich mit ihrer Lebenssituation als Heranwachsende auseinandersetzen“ (Winter 1997, S. 51f..

  14. Down-conversion IM-DD RF photonic link utilizing MQW MZ modulator.

    Science.gov (United States)

    Xu, Longtao; Jin, Shilei; Li, Yifei

    2016-04-18

    We present the first down-conversion intensity modulated-direct detection (IM-DD) RF photonic link that achieves frequency down-conversion using the nonlinear optical phase modulation inside a Mach-Zehnder (MZ) modulator. The nonlinear phase modulation is very sensitive and it can enable high RF-to-IF conversion efficiency. Furthermore, the link linearity is enhanced by canceling the nonlinear distortions from the nonlinear phase modulation and the MZ interferometer. Proof-of-concept measurement was performed. The down-conversion IM-DD link demonstrated 28dB improvement in distortion levels over that of a conventional IM-DD link using a LiNbO3 MZ modulator.

  15. Results from an Interval Management (IM) Flight Test and Its Potential Benefit to Air Traffic Management Operations

    Science.gov (United States)

    Baxley, Brian; Swieringa, Kurt; Berckefeldt, Rick; Boyle, Dan

    2017-01-01

    NASA's first Air Traffic Management Technology Demonstration (ATD-1) subproject successfully completed a 19-day flight test of an Interval Management (IM) avionics prototype. The prototype was built based on IM standards, integrated into two test aircraft, and then flown in real-world conditions to determine if the goals of improving aircraft efficiency and airport throughput during high-density arrival operations could be met. The ATD-1 concept of operation integrates advanced arrival scheduling, controller decision support tools, and the IM avionics to enable multiple time-based arrival streams into a high-density terminal airspace. IM contributes by calculating airspeeds that enable an aircraft to achieve a spacing interval behind the preceding aircraft. The IM avionics uses its data (route of flight, position, etc.) and Automatic Dependent Surveillance-Broadcast (ADS-B) state data from the Target aircraft to calculate this airspeed. The flight test demonstrated that the IM avionics prototype met the spacing accuracy design goal for three of the four IM operation types tested. The primary issue requiring attention for future IM work is the high rate of IM speed commands and speed reversals. In total, during this flight test, the IM avionics prototype showed significant promise in contributing to the goals of improving aircraft efficiency and airport throughput.

  16. A critical analysis of Sorrell v. IMS Health, Inc.: Pandora's box at best.

    Science.gov (United States)

    Bibet-Kalinyak, Isabelle

    2012-01-01

    Sorrell v. IMS Health, Inc. ("IMS Health"), a remarkable health care case with resounding First Amendment and economic repercussions, features the clashing interests of the State of Vermont and aggressive free market players from the pharmaceutical and data mining industries in a constitutional battle over Free Speech. In 2007, Vermont enacted Act 80, The Confidentiality of Prescription Information Act, prohibiting the sale, disclosure, and use of pharmacy records. Together with two other data miners and PhRMA, an association of brand-name drug manufacturers, IMS Health successfully challenged the constitutionality of Act 80 on First Amendment grounds. This article examines the legal arguments of IMS Health and Act 80 and analyzes why IMS Health stands out for potentially challenging the traditional doctrine of commercial speech and the resulting legal implications. After reviewing the Supreme Court's reasoning, the article concludes that, although the Supreme Court reached the appropriate outcome, it did so by unjustifiably departing from the established legal doctrine of commercial speech and the American tradition of consumer protection. At best, IMS Health's reasoning opens a legal Pandora's Box potentially leading to an onset of new commercial speech challenges; at worst, it manufactured a Trojan Horse aimed at eroding the traditional regulatory safeguards that maintain a balance between the needs of consumers and corporations alike.

  17. Innovative Techniken und Algorithmen im Bereich Computational-Finance und Risikomanagement

    OpenAIRE

    Liang, Qian

    2012-01-01

    Diese Dissertation besteht aus zwei aktuellen Themen im Bereich Finanzmathematik, die voneinander unabhängig sind. Beim ersten Thema, "Flexible Algorithmen zur Bewertung komplexer Optionen mit mehreren Eigenschaften mittels der funktionalen Programmiersprache Haskell", handelt es sich um ein interdisziplinäres Projekt, in dem eine wissenschaftliche Brücke zwischen der Optionsbewertung und der funktionalen Programmierung geschlagen wurde. Im diesem Projekt wurde eine funktionale Biblio...

  18. Incidental dose to coronary arteries is higher in prone than in supine whole breast irradiation. A dosimetric comparison in adjuvant radiotherapy of early stage breast cancer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wuerschmidt, Florian; Stoltenberg, Solveigh; Kretschmer, Matthias; Petersen, Cordula

    2014-06-15

    treatment techniques for optimal sparing of coronary arteries. (orig.) [German] Die Schonung der Lunge in der Radiotherapie von Mammakarzinomen gelingt am besten durch Behandlung in Bauchlage. Zu beachten ist jedoch eine moegliche hoehere Dosisbelastung von Herz und Koronararterien aufgrund der Verlagerung des Herzes nach ventral in Bauchlagenbehandlung. Es wurden die Radiotherapieplaene von 46 Patientinnen mit voluminoesen Brustdruesen, die brusterhaltend wegen eines Mammakarzinoms operiert wurden, retrospektiv ausgewertet. Das mittlere Brustvolumen rechtsseitiger Brustdruesen (n = 33) betrug 1804 ccm, von linksseitigen Brustdruesen (n = 13) 1500 ccm. In der Mehrzahl handelte es sich um invasive Karzinome (96 %) des T-Stadiums pT1 (61 %) und pT2 (39 %). Zur 3-D-Bestrahlungsplanung erhielten die Patientinnen eine native Computertomographie (CT) in Rueckenlage mit ''wingboard'' und ein zweites natives CT in Bauchlage mit einem sog. ''breastboard''. Die Risikoorgane Lunge, Herz und Koronararterien wurden konturiert. Alle Plaene wurden mit 50,4 Gy Gesamtdosis beschraenkt auf die Brustdruese berechnet. Unterschiede wurden statistisch mit dem Wilcoxon-Mann-Whitney-Test ausgewertet. Bei der Behandlung linksseitiger Brustdruesen ergab sich fuer die Herzbelastung kein Unterschied zwischen Bestrahlung in Ruecken- oder Bauchlage (mittlere Herzdosis 4,16 Gy in Bauch- vs. 4,01 Gy in Rueckenlage; p = 0,70). Die linke Koronararterie (LAD) erhielt bei linksseitiger Brustdruesenbestrahlung stets eine signifikant hoehere Dosis im Vergleich zur rechtsseitigen Bestrahlung unabhaengig von der Lagerung der Patientinnen. Die Bestrahlung in Bauchlage fuehrte zu einer signifikant hoeheren Dosisbelastung sowohl der rechten (RCA) als auch der linken Koronararterie (LAD) im Vergleich zur Bestrahlung in Rueckenlage. Die Dosis der LAD bei linksseitiger Bestrahlung in Bauchlage betrug im Mittel 33,5 Gy im Vergleich zu 25,6 Gy bei Bestrahlung in Rueckenlage (p = 0

  19. Die Raumdarstellung im erzählenden Werk um 1900

    OpenAIRE

    Lu, Xiaoli

    2011-01-01

    In der Literatur existiert eine eigene Welt, die mit Raum und Zeit verbunden ist. Im 19. Jahrhundert gewinnen beide, Raum und Zeit, an Bedeutung als bewusst eingesetzte Gestaltungselemente. Es bilden sich zwei Grundrichtungen heraus, eine mit dem Erzählgeschehen verknüpfte Semantisierung in der Klassik und in der Romantik und eine betonte Fixierung des Geschehens in der realen Welt durch genaue Zeit- und Ortsangaben im Realismus. Die Semantisierung von Raum und Zeit führt zu einer Bedeutungss...

  20. [Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit] / Juhan Kreem

    Index Scriptorium Estoniae

    Kreem, Juhan

    2009-01-01

    Arvustus: Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. hrsg. v. Roman Czaja. Torun, 2004. Torunis 2002. aastal toimunud konverentsi materjalid. Projekti "Pilt ja linn" raames ilmunud publikatsioonide loendit saab näha aadressil http://www.historiaurbium.org/english/attivita_images_en.html.

  1. IMS Mitigation Target Areas - 2010 [ds673

    Data.gov (United States)

    California Natural Resource Agency — Mitigation Target Areas (MTA) were developed by the California Department of Fish and Game for the Interim Mitigation Strategy (IMS). The MTAs are an identification...

  2. Hinderniserkennung und -verfolgung mit einer PMD-kamera im automobil

    Science.gov (United States)

    Schamm, Thomas; Vacek, Stefan; Natroshvilli, Koba; Marius Zöllner, J.; Dillmann, Rüdiger

    Die Detektion von Hindernissen vor dem Automobil ist eine Hauptanforderung an moderne Fahrerassistenzsysteme (FAS). In dieser Arbeit wird ein System vorgestellt, das mit Hilfe einer PMDKamera (Photomischdetektor) Hindernisse auf der Fahrspur erkennt und deren relevante Parameter bestimmt. Durch die PMD-Kamera werden zunächst 3D-Tiefenbilder der Fahrzeugumwelt generiert. Nach einem initialen Filterprozess werden im Tiefenbild mit Hilfe eines Bereichswachstumsverfahrens Hindernisse gesucht. Zur Stabilisierung des Verfahrens und zur Parameterberechnung wird ein Kaiman Filter eingesetzt. Das Ergebnis ist eine Liste aller Hindernisse im Fahrbereich des Automobils.

  3. [Christian Westerhoff. Zwangsarbeit im Ersten Weltkrieg. Deutsche Arbeitskräftepolitik im besetzten Polen und Litauen 1914-1918, Tilman Plath.Zwischen Schonung und Menschenjagden. Die Arbeitseinsatzpolitik in den baltischen Generalbezirken des Reich

    Index Scriptorium Estoniae

    Hiio, Toomas, 1965-

    2014-01-01

    Arvustus: Westerhoff, Christian. Zwangsarbeit im Ersten Weltkrieg. Deutsche Arbeitskräftepolitik im besetzten Polen und Litauen 1914-1918 (Studien zur historischen Migrationsforschung, 25). Verlag Ferdinand Schöningh. Padeborn 2011

  4. Toward an Intelligent Ion Mobility Spectrometer (IMS)

    International Nuclear Information System (INIS)

    McJunkin, Timothy R.; Scott, Jill R.; Miller, Carla J.

    2003-01-01

    The ultimate goal is to design and build a very smart ion mobility spectrometer (IMS) that can operate autonomously. To accomplish this, software capable of interpreting spectra so that it can be used in control loops for data interpretation as well as adjusting instrument parameters is being developed. Fuzzy logic and fuzzy numbers are used in this IMS spectra classification scheme. Fuzzy logic provides a straight forward method for developing a classification/detection system, whenever rules for classifying the spectra can be described linguistically. Instead of using 'max' and 'min' values, the product of the truth values is used to determine class membership. Using the product allows rule-bases that utilize the AND function to allow each condition to discount truth value in determining membership, while rule-bases with an OR function are allowed to accumulate membership. Fuzzy numbers allow encapsulation of the uncertainties due to ion mobility peak widths as well as measured instrumental parameters, such as pressure and temperature. Associating a peak with a value of uncertainty, in addition to making adjustments to the mobility calculation based on variations in measured parameters, enables unexpected shifts to be more reliably detected and accounted for; thereby, reducing the opportunity for 'false negative' results. The measure of uncertainty is anticipated to serve the additional purpose of diagnosing the operational conditions of the IMS instrument.

  5. Improved detection of Mycobacterium bovis infection in bovine lymph node tissue using immunomagnetic separation (IMS-based methods.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Linda D Stewart

    Full Text Available Immunomagnetic separation (IMS can selectively isolate and concentrate Mycobacterium bovis cells from lymph node tissue to facilitate subsequent detection by PCR (IMS-PCR or culture (IMS-MGIT. This study describes application of these novel IMS-based methods to test for M. bovis in a survey of 280 bovine lymph nodes (206 visibly lesioned (VL, 74 non-visibly lesioned (NVL collected at slaughter as part of the Northern Ireland bovine TB eradication programme. Their performance was evaluated relative to culture. Overall, 174 (62.1% lymph node samples tested positive by culture, 162 (57.8% by IMS-PCR (targeting IS6110, and 191 (68.2% by IMS-MGIT culture. Twelve (6.9% of the 174 culture positive lymph node samples were not detected by either of the IMS-based methods. However, an additional 79 M. bovis positive lymph node samples (27 (13.1% VL and 52 (70.3% NVL were detected by the IMS-based methods and not by culture. When low numbers of viable M. bovis are present in lymph nodes (e.g. in NVLs of skin test reactor cattle decontamination prior to culture may adversely affect viability, leading to false negative culture results. In contrast, IMS specifically captures whole M. bovis cells (live, dead or potentially dormant which are not subject to any deleterious treatment before detection by PCR or MGIT culture. During this study only 2.7% of NVL lymph nodes tested culture positive, whereas 70.3% of the same samples tested M. bovis positive by the IMS-based tests. Results clearly demonstrate that not only are the IMS-based methods more rapid but they have greater detection sensitivity than the culture approach currently used for the detection of M. bovis infection in cattle. Adoption of the IMS-based methods for lymph node testing would have the potential to improve M. bovis detection in clinical samples.

  6. Die emotionale Dimension während der Sprechproduktion im Fremdsprachenlernprozess

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bahar İŞİGÜZEL

    2017-12-01

    Full Text Available Die Gefühle bzw. Emotionen der Lernenden beim Fremdsprachenlehr- und Lernprozess spielen eine wichtige Rolle. Mit der Verknüpfung der Emotion und Kognition beim Lernprozess, haben die positiven Gefühle eine große Bedeutung für den Lernerfolg. Als eine produktive Fertigkeit hat das Sprechen eine wesentlich intensive Beziehung mit den Emotionen, weil es in der realen Zeit fließend laufen muss. Der Lernende soll bei der Sprechproduktion spontan die richtigen Wörter auf die richtige Art und Weise anwenden und sie auch noch verständlich aussprechen. Leider erreicht die Sprechfertigkeit meistens eine niedrigere Niveaustufe als die anderen drei (Schreiben, Lesen und Hören Fertigkeiten im Fremdsprachenunterrichtprozess. Diese qualitative Untersuchung konzentriert sich auf die Daten (Tonaufnahme, die anhand eines Interviews während einer Sprechproduktionsübung im universitären Fremdsprachenunterricht gesammelt wurden. Um die emotionale Dimension der Lernenden während der Sprechproduktion zu identifizieren, wurden im Einzelinterview die Frage „Wie fühlst du dich während du eine Fremdsprache (Englisch sprichst?“ gestellt. Die Teilnehmer dieser Untersuchung waren 29 Studenten, die im WS 2016 - 2017 an Universität Nevşehir Hacı Bektaş Veli (Türkei immatrikuliert waren. Die Auswertung des Interviews folgte mit einer Transkription und einer Interpretation der Tonaufnahmen. Die Meinungen zu der emotionalen Dimension während der Sprechproduktion der Studenten wurden kategorisiert. Die Resultate dieser qualitativen Untersuchung zeigen, dass die emotionale Dimension der Lernenden im universitären Kontext sich in drei Kategorien (positiv, negativ und frühere Ausbildung verteilen.

  7. Intracranial stereotactic radiosurgery with an adapted linear accelerator vs. robotic radiosurgery. Comparison of dosimetric treatment plan quality

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Treuer, Harald; Hoevels, Moritz; Luyken, Klaus; Visser-Vandewalle, Veerle; Wirths, Jochen; Ruge, Maximilian [University Hospital Cologne, Department of Stereotaxy and Functional Neurosurgery, Cologne (Germany); Kocher, Martin [University Hospital Cologne, Department of Radiotherapy, Cologne (Germany)

    2014-11-22

    dosimetrische Planqualitaet mindestens gleichwertig ist wie bei der Linac-SRS mit Rundkollimatoren und mit Mikro-Multileafkollimatoren (microMLC). Eine repraesentative Stichprobe von 16 Patienten mit 23 Zielvolumen, die mit Linac-SRS behandelt wurden, wurde am CK nachgeplant. Randbedingungen waren gleiche Dosisverschreibung und klinische Applizierbarkeit. In allen Faellen wurden einheitliche Optimierungsskripte und Optimierungsziele verwendet. Der Planvergleich erfolgte im Rahmen der multikriteriellen Entscheidungstheorie. Entscheidungskriterien waren Coverage, minimale Dosis im Zielvolumen, Konformitaetsindex und Volumen des mit mehr als 10 Gy bestrahlten Hirngewebes. Die Erzeugung der CK-Plaene war in allen Faellen ohne Probleme mit einfachen Optimierungsskripten moeglich. Bei den CK-Plaenen waren Coverage, minimale Zielvolumendosis und Konformitaetsindex signifikant und das 10-Gy-Volumen nicht signifikant besser als bei den Linac-SRS-Plaenen. Der multikriterielle Vergleich fuer die bestrahlten Zielvolumen zeigte eine Ueberlegenheit der CK-Plaene in 20 von 23 Faellen und in 3 von 23 Faellen eine Gleichwertigkeit. Der multikriterielle Vergleich fuer die behandelten Patienten ergab eine Ueberlegenheit der CK-Plaene in allen 16 Faellen. Im Ergebnis zeigt der Vergleich die deutliche Ueberlegenheit der Bestrahlungsplaene fuer das CK gegenueber der klassischen Linac-SRS mit Rundkollimatoren und auch mit microMLC. Speziell die im Mittel pro Patient um 1,9 Gy hoehere minimale Zielvolumendosis bei gleichzeitig um 14 % besserem Konformitaetsindex erscheint als Verbesserung von klinischer Relevanz. (orig.)

  8. The IMS Software Integration Platform

    Science.gov (United States)

    1993-04-12

    products to incorporate all data shared by the IMS applications. Some entities (time-series, images, a algorithm -specific parameters) must be managed...dbwhoanii, dbcancel Transaction Management: dbcommit, dbrollback Key Counter Assignment: dbgetcounter String Handling: cstr ~to~pad, pad-to- cstr Error...increment *value; String Maniputation: int cstr topad (array, string, arraylength) char *array, *string; int arrayjlength; int pad tocstr (string

  9. Biomechanisch-kinemetrische Bewegungsanalyse und Ansätze zur Bewegungssteuerung für ein Training im Wellenreiten

    OpenAIRE

    Matschkur, Tina

    2008-01-01

    Neben der biomechanisch-kinemetrischen Bewegungsanalyse einzelner ausgewählter Techniken im Wellenreiten beschäftigt sich diese Dissertation auch ansatzweise im Rahmen einer elektromyographischen Fallstudie mit der muskulären Koordination bei der Bewegungsausführung im Surfen, um daraus Schlussfolgerungen für das Training im Wellenreiten treffen zu können. Ein geschichtlicher und wissenschaftlicher Überblick über das Wellenreiten leitet das Thema ein und macht somit auf die besondere Ausgangs...

  10. Eisengehalt von Fleisch - Ermittlung des Eisengehalts im Fleisch verschiedener Tierarten

    OpenAIRE

    Westphal, Karsten; Klose, Ralf; Golze, Manfred

    2009-01-01

    Der Bericht beinhaltet Ergebnisse von Fleischuntersuchungen auf den Eisengehalt. Untersucht wurden 308 Schweinefleischproben und etwa 300 Fleischproben der Tierarten Rind, Bison, Auerochse, Büffel, Schaf, Ziege, Kaninchen, Wildschwein, Rehwild, Rotwild und Fasan. Die sächsischen Ergebnisse bestätigen Untersuchungen anderer Bundesländer und belegen den starken Rückgang des Eisengehaltes im Schweinefleisch. Er lag im Mittel bei 4,1 mg/kg Frischmasse (FM). Vor 30 Jahren lag der Eisengehalt...

  11. Quad-Polarization Transmission for High-Capacity IM/DD Links

    DEFF Research Database (Denmark)

    Estaran Tolosa, Jose Manuel; Castaneda, Mario A. Usuga; Porto da Silva, Edson

    2014-01-01

    We report the first experimental demonstration of IM/DD links usi ng four states of polarization. Fiber - Induced polarization rotation is compensated with a simple tracking algorithm operating on the Stokes space. The principle is prove n at 128 Gb/s over 2 - km SSMF......We report the first experimental demonstration of IM/DD links usi ng four states of polarization. Fiber - Induced polarization rotation is compensated with a simple tracking algorithm operating on the Stokes space. The principle is prove n at 128 Gb/s over 2 - km SSMF...

  12. Analysis of photovoltaic systems. Leadership/cooperation in Task II of the IEA Implementing Agreements Photovoltaic Power Systems, database operation; Analyse des Betriebsverhaltens von Photovoltaiksystemen. Leitung/Mitarbeit im Task II des IEA Implementing Agreements Photovoltaic Power Systems, Betrieb der Datenbank. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schreitmueller, K.; Niemann, M.; Decker, B.; Jahn, U.; Meyer, H.

    2000-02-01

    the analysis of PV systems of the different types addressed in the database are presented and discussed. (orig.) [German] Im Rahmen des Vorhabens wurde an den laufenden Arbeiten im Task II des 'Photovoltaic Power System Programme' (PVPS) der Internationalen Energieagentur (IEA) wesentlich mitgewirkt. Es ist eine zentrale Aufgabe des Task II, das Wissen ueber die Auslegung und das Betriebsverhalten von Photovoltaik(PV)-Systemen zu verbreiten und durch Ansprache geeigneter Zielgruppen die Markteinfuehrung der PV-Technologie voranzutreiben. Dabei stuetzt sich das Vorhaben auf die Erstellung und Aktualisierung einer dezentralen Datenbank, in der sowohl detaillierte Anlagedaten von realisierten PV-Anlagen als auch monatsaufgeloeste Betriebsergebnisse der vermessenen PV-Systeme gesammelt und aufbereitet werden. Ziel der Arbeiten ist es, Informationen ueber Energieertraege, Zuverlaessigkeit und Kosten von verschiedenen PV-Systemen aus der ganzen Welt bereitzustellen und Richtlinien fuer optimale PV-Anlagen in Bezug auf ihr Betriebsverhalten und ihre Auslegung zu entwickeln. Die dezentrale Datenbank auf PC-Basis wurde im ISFH erstellt und konfiguriert. Das Datenbankprogramm besteht aus dem Programm 'PVbase' und dem Programm 'PVreport'. Umfangreiche Softwarewerkzeuge erlauben die Selektion von PV-Anlagen, die graphische und statistische Aufarbeitung der relevanten Daten von PV-Anlagen und den Export von berechneten Jahresmittelwerten. Die Datenbank enthaelt derzeit mehr als 260 PV-Anlagen mit monatlichen Datensaetzen von ueber 600 Betriebsjahren. Neben den allgemeinen Informationen sind Angaben ueber die Art der PV-Anlage (Netzverbund, Insel- oder Hybridanlage), ihre Montageart, ihre verwendeten Komponenten und oekonomische Daten enthalten. Die Datenbank umfasst einen grossen Anteil weltweit realisierter PV-Anlagen mit installierter Messdatenerfassung. Der Nutzen der kontinuierlich verbesserten Datenbank liegt in der Verbreitung von Informationen

  13. Intraläsionale Therapie niedrig maligner primär kutaner B-Zell-Lymphome mit Anti-CD20-Antikörper: Nebenwirkungen korrelieren mit gutem klinischen Ansprechen.

    Science.gov (United States)

    Eberle, Franziska C; Holstein, Julia; Scheu, Alexander; Fend, Falko; Yazdi, Amir S

    2017-03-01

    Die intraläsionale Gabe von Anti-CD20-Antikörpern (Rituximab) wurde als effektive Therapieoption für Patienten mit niedrig malignen primär kutanen B-Zell-Lymphomen beschrieben. Bis heute wurden allerdings keine Parameter identifiziert, welche reproduzierbar ein gutes klinisches Ansprechen dieser Therapie vorhersagen. Ziel dieser Studie ist, sowohl das klinische Ansprechen und die unerwünschten Nebenwirkungen als auch die Patientenwahrnehmung hinsichtlich intraläsionaler Injektionen von anti-CD20-Antikörpern zur Behandlung indolenter primär kutaner B-Zell-Lymphome im Vergleich mit anderen Therapien zu evaluieren. Elf Patienten mit einem primär kutanen B-Zell-Lymphom, namentlich primär kutanes Keimzentrumslymphom (n = 9) und primär kutanes Marginalzonenlymphom (n = 2), welche mittels intraläsionalem Anti-CD20-Antikörper behandelt wurden, wurden retrospektiv evaluiert hinsichtlich der Ansprechrate und unerwünschter Nebenwirkungen sowie in Bezug auf deren Selbsteinschätzung dieser und anderer Therapien des primär kutanen B-Zell-Lymphoms. Patienten, deren primär kutanes B-Zell-Lymphom mittels intraläsionaler Gabe von Anti-CD20-Antikörper behandelt wurde, zeigten ein komplettes oder partielles Ansprechen in 45 % beziehungsweise 27 % aller Patienten. Speziell Patienten mit grippeähnlichen Symptomen nach erfolgter Injektion zeigten ein gutes Ansprechen. Die Mehrheit der Patienten empfand die Therapie mit Rituximab als die beste Therapie im Vergleich zu anderen Therapien wie beispielsweise chirurgische Exzision oder Radiotherapie. Intraläsionales Rituximab ist eine effektive Therapie mit hoher Patientenzufriedenheit. Starke therapiebedingte Nebenwirkungen wie Fieber, Schüttelfrost und Kopfschmerzen nach Gabe von Rituximab könnten als Indikator für gute Wirksamkeit dienen. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  14. Female teams im eSport: Re-Konstruktion der Kategorie Geschlecht

    OpenAIRE

    Streubel, Anett

    2010-01-01

    "Das Ziel dieses Papers ist es, die Herausbildung von "female Teams" im eSport zu untersuchen. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf Rekonstruktionsmechanismen der Kategorie Geschlecht, welche durch Sprache und Diskurse gebildet, erlernt und fortgeführt werden. Der Anteil der Spielerinnen, die das Computerspielen als Sport betreiben, wächst stetig an - deshalb soll in dieser Studie der Profibereich des eSport näher betrachtet werden. In einem Tätigkeitsfeld, in dem nicht der Körper im Mittelpu...

  15. Zur mediopassiven 2. Und 3. Person dualis im indogermanischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bojan Čop

    1972-12-01

    Full Text Available Bekanntlich gibt es in einigen seltenen idg. Sprachen (im Arischen, Griechischen, Tocharischen auch Personal - suffixe für die 2. u n d 3. P. Du. des Mediopassivs. Von diesen sind die griechischen Ausgänge – 2. und 3. Du primär, 2. Du. sekundär, Du. sekundär sicher junge Neubildungen, s. z. B. Brugmann, Grdr.2 II 3 II, 657, § 602; Schwyzer, Gr. Gr. I 670, 672. Ein voll ausgebildetes System solcher Endungen besitzt das Arische; im Tocharischen kommt nur eine einzige Form mit solcher Endung vor, die die 2. P. Du. Med. lmperativi darstellt. Unter solchen Umständen scheint es schwierig, aus diesem Material wahrscheinliche Schlüsse für da_s Urindogermanische zu machen. Und doch ist gerade die tocharische Form, die uns eine ausserordentlich grosse Hilfe leistet, wenn man sie richtig zu beurteilen vermag. Die tocharische Endung, verbunden mit den arischen, wird unter Einschluss der allgemeinen Tendenzen und Regelungen im System der indogermanischen Personalsuffixe ohne Schwierigkeit die urindogermanische Urform erscheinen lassen.

  16. [Glanz und Elend - Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum] / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2014-01-01

    Arvustus: Glanz und Elend - Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum. Hrsg. von Ilse von zur Mühlen im Auftrag der Carl-Schirren-Gesellschaft e.V. und des Ostpreußischen Landesmuseums Lüneburg. Kunstverlag Josef Fink. Lindenberg im Allgäu 2012

  17. Season of infectious mononucleosis and risk of multiple sclerosis at different latitudes; the EnvIMS Study.

    Science.gov (United States)

    Lossius, Andreas; Riise, Trond; Pugliatti, Maura; Bjørnevik, Kjetil; Casetta, Ilaria; Drulovic, Jelena; Granieri, Enrico; Kampman, Margitta T; Landtblom, Anne-Marie; Lauer, Klaus; Magalhaes, Sandra; Myhr, Kjell-Morten; Pekmezovic, Tatjana; Wesnes, Kristin; Wolfson, Christina; Holmøy, Trygve

    2014-05-01

    Seasonal fluctuations in solar radiation and vitamin D levels could modulate the immune response against Epstein-Barr virus (EBV) infection and influence the subsequent risk of multiple sclerosis (MS). Altogether 1660 MS patients and 3050 controls from Norway and Italy participating in the multinational case-control study of Environmental Factors In Multiple Sclerosis (EnvIMS) reported season of past infectious mononucleosis (IM). IM was generally reported more frequently in Norway (p=0.002), but was associated with MS to a similar degree in Norway (odds ratio (OR) 2.12, 95% confidence interval (CI) 1.64-2.73) and Italy (OR 1.72, 95% CI 1.17-2.52). For all participants, there was a higher reported frequency of IM during spring compared to fall (p<0.0005). Stratified by season of IM, the ORs for MS were 1.58 in spring (95% CI 1.08-2.31), 2.26 in summer (95% CI 1.46-3.51), 2.86 in fall (95% CI 1.69-4.85) and 2.30 in winter (95% CI 1.45-3.66). IM is associated with MS independently of season, and the association is not stronger for IM during spring, when vitamin D levels reach nadir. The distribution of IM may point towards a correlation with solar radiation or other factors with a similar latitudinal and seasonal variation.

  18. Amifostine - a radioprotector in locally advanced head and neck tumors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenekaes, K.G.; Wagner, W. [Paracelsus-Strahlenklinik, Osnabrueck (Germany); Prott, F.J. [Muenster Univ. (Germany). Inst. fuer Strahlenonkologie

    1999-11-01

    Purpose: There are some preliminary informations about the beneficial use of amifostine in avoiding side effects in patients with head and neck tumors who underwent radiotherapy. Patients and method: Amifostine was given as daily intravenous application (500 mg) 10 to 15 minutes prior to radiotherapy in 20 patients. The results were compared with another collective of patients which was similar. Results: According to the WHO score mucositis became manifest in 10 patients (Grade I) and 4 patients (Grade II) in the amifostine group vs 9 patients (Grade II), 6 patients (Grade III) and 1 patient (Grade IV) in the control group. Xerostomia has been seen in 15 patients (Grade I) and 5 patients (Grade II) after administration of amifostine. Without the drug 2 patients suffered from xerostomia (Grade I), 8 patients (Grade II) and 8 patients (Grade III), respectively. Administering amifostine had been feasible and non problematic. Only a small rate of toxic side effects like nausea (11%) or emesis (4%) was documented. Conclusions: Amifostine is an effective radioprotector decreasing acute and late side effects in patients with head and neck tumors. (orig.) [German] Zielsetzung: Bisher gibt es nur wenige Informationen ueber den Nutzen von Amifostin bezueglich der Verminderung oder Vermeidung von Nebenwirkungen einer Radiatio bei Patienten mit Tumoren im HNO-Trakt. Patienten und Methode: Amifostin wurde als intravenoese Kurzinfusion mit einer Dosis von 500 mg zehn bis 15 Minuten vor der Bestrahlung bei 20 Patienten appliziert. Die unter Radiatio aufgetretenen Nebenwirkungen wurden nach WHO bzw. nach dem Oral Assessment Guide nach Eilers ausgewertet und mit einem entsprechenden historischen Kollektiv der Klinik verglichen. Ergebnisse: In der Amifostin-Gruppe wurde bei zehn Patienten eine Mukositis Grad I und bei vier Patienten eine Mukositis Grad II nach WHO beobachtet. Grad-III- und Grad-IV-Nebenwirkungen traten nicht auf. In der Kontrollgruppe waren dagegen bei neun

  19. Implementierung und Erprobung eines Lernziel-basierten Evaluationssystems im Studium der Humanmedizin [Piloting an outcome-based programme evaluation tool in undergraduate medical education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Raupach, Tobias

    2012-05-01

    leistungsorientierten Mittelvergabe (LOM in der Lehre diskutiert. Die Umsetzung scheitert mitunter am Mangel valider Messkriterien zur Beurteilung der Lehrqualität. Neben der Struktur und den Prozessen der Lehre sollte das Ergebnis der Lehre im Mittelpunkt der Qualitätsbewertung stehen. Ziele dieser Arbeit waren die Erprobung eines neuen, lernzielbezogenen Evaluationssystems im klinischen Abschnitt des Studiums der Humanmedizin und der Vergleich der Ergebnisse mit den Daten eines traditionellen Evaluationsverfahrens.Methodik: Aus studentischen Selbsteinschätzungen zu Beginn und Ende eines jeden Lehrmoduls wurde nach einer neu entwickelten Formel der lernzielbezogene, prozentuale Lernerfolg berechnet. Die Lernerfolgs-Mittelwerte pro Modul wurden mit traditionellen Evaluationsparametern, insbesondere mit Globalbewertungen, ins Verhältnis gesetzt.Ergebnisse: Der mittels vergleichender Selbsteinschätzungen berechnete Lernerfolg und die Globalbewertungen produzierten deutlich unterschiedliche Rangfolgen der 21 klinischen Module. Zwischen dem Lernerfolg und den Globalbewertungen fand sich keine statistisch signifikante Korrelation. Allerdings korrelierten die Globalbewertungen stark mit den studentischen Erwartungen vor Modulbeginn und mit strukturellen und prozeduralen Parametern der Lehre (Pearson’s r zwischen 0,7 und 0,9. Schlussfolgerung: Die Messung des Lernzuwachses mittels vergleichender studentischer Selbsteinschätzungen kann die traditionelle Evaluation um eine wichtige Dimension erweitern. Im Unterschied zu studentischen Globalbewertungen ist das neue Instrument lernzielbezogen und unabhängiger vom Einfluss Konstrukt-irrelevanter Parameter. Hinsichtlich der Entwicklung eines LOM-Algorithmus eignet sich das neue Instrument gut zur Beurteilung der Lehrqualität.

  20. Finanzmärkte – Unternehmungen – Informationen: Ergebnisse des Projektes im Wintersemester 2016/2017

    OpenAIRE

    Geyer, Helmut; Grau, Svenja; Giersch, Peter; Eckardt, Maximilian; Eder, Josephin; Catholy, Victoria; Pisak, Anastasia; Löser, Matthias; Jehring, Maximilian; Zhang, Haoyang; Grabengießer, Anja; Gruschwitz, Karoline; Heinrich, Katharina; Patzer, Vivien; Päsler, Florian

    2018-01-01

    Der vorliegende Beitrag der Wirtschaftswissenschaftlichen Schriften ist ein Sammelband, der die Beiträge der Studierenden des 2. Fachsemesters im Masterstudiengang General Management aus dem Wintersemester 2016/2017 umfasst. Die Einzelbeiträge wurden in einer zwei Monate dauernden Projektarbeit im Herbst 2016 erarbeitet und im Januar 2017 präsentiert. Der Themenschwerpunkt für dieses Jahr lag auf dem Bereich "Immobilien/Wohnungspolitik". Innerhalb dieser Vorgabe wurde ein breites Spektrum bea...

  1. An IMS testbed for SIP applications

    DEFF Research Database (Denmark)

    Caba, Cosmin Marius; Soler, José

    2013-01-01

    The paper presents the design and implementation of an emulation platform for the IP Multimedia Subsystem. The SIP Servlet API v1.1 has been used to implement the final system. The purpose of the emulation is to offer to IMS service developers an environment where they can integrate development...

  2. LDR-Brachytherapie des Prostatakarzinoms: maximal effektiv und minimal invasiv?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmid H-P

    2008-01-01

    Full Text Available Die aktuellen Leitlinien der amerikanischen (AUA und der europäischen (EAU Urologengesellschaft zum lokalisierten Prostatakarzinom zeigen, dass die radikale Prostatektomie, die Low-Dose-Rate-Brachytherapie und die externe Radiatio vergleichbare Effektivität bezüglich PSA-rezidivfreiem Überleben im Langzeitverlauf aufweisen. Der gut informierte Patient wird seine Therapie deshalb vorwiegend aufgrund der Invasivität der Methode (kurz- und langfristige Nebenwirkungen wählen. Die Datenlage bezüglich Rektumtoxizität, erektiler Funktion, Harninkontinenz und Retention ist jedoch spärlich und Vergleiche sind schwierig. In der Schweiz werden alle Brachytherapien seit 1. Januar 2005 prospektiv in einem nationalen Register erfasst. Erste vorläufige Ergebnisse zur Lebensqualität sind ermutigend.

  3. Energy conservation by optimisation of the mode of operation of a flue gas desulfurisation plant; Energieeinsparung durch Optimierung der Spruehebenenfahrweise einer Rauchgasentschwefelungsanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilken, F.; Staus, J.

    2001-07-01

    The contribution describes how the energy consumption of absorbers in flue gas desulphurisation systems can be reduced. A 15% reduction is considered realistic. [German] Im vorliegenden Vortrag wird vorgestellt, wie mit Mitteln der Online-Betriebsoptimierung der Eigenenergiebedarf von Absorbern in Rauchgasentschwefelungsanlagen deutlich reduziert werden kann. Einleitend wird zunaechst der Energieaufwand bei der Entschwefelung mit Nasswaeschem nach dem Kalkstein/Gips-Verfahren beschrieben. Daraus wird die Aufgabenstellung fuer ein Optimierungsprogramm und der Loesungsansatz zur Modellierung des Betriebsverhaltens abgeleitet. Ein Vergleich zwischen gemessenem und modelliertem Betriebsverhalten belegt die ausgezeichnete Eignung der gewaehlten Berechnungsansaetze. Die abschliessend vorgestellten Betriebsergebnisse bei Einsatz des Programms zeigen, dass an der betrachteten Anlage eine Reduzierung des Eigenenergiebedarfs um ca. 15% erreicht werden konnte. (orig.)

  4. Datengeleitetes Lernen im studienbegleitenden Deutschunterricht am Beispiel des KoGloss-Ansatzes

    OpenAIRE

    Dubova, Agnese; Proveja, Egita

    2016-01-01

    Der vorliegende Aufsatz stellt den sprachdidaktischen Ansatz KoGloss vor und beschreibt die Möglichkeiten seines Einsatzes im studienbegleitenden Deutschunterricht. Als eine der Formen des datengeleiteten Lernens ermöglicht der KoGloss-Ansatz eine forschungsorientierte und lernerzentrierte Herangehensweise, die insbesondere im akademischen Sprachunterricht gefragt ist. Eine korpusbasierte Erschließung von (Fach-)Wörtern und komplexen sprachlichen Mustern, das learning by doing, die Kooperatio...

  5. Static-dynamic MR urography. Comparison with excretory urography and scintigraphy in experimentally induced urinary tract obstruction (UTO); Statisch-dynamische MR-Urographie. Vergleich mit Ausscheidungsurographie und Szintigraphie bei experimentell induzierter Harntransportstoerung (HTS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rohrschneider, W.K.; Wunsch, R.; Troeger, J. [Paediatrische Radiologie, Univ. Heidelberg (Germany); Hoffend, J. [Nuklearmedizinische Klinik, Univ. Heidelberg (Germany); Becker, K. [Inst. fuer Versuchstierkunde, Univ. Heidelberg (Germany); Darge, K.; Clorius, J.H. [Kooperationseinheit Nuklearmedizin, Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany); Kooijman, H. [Philips Medizin-Systeme, Hamburg (Germany)

    2001-02-01

    Purpose: To assess the diagnostic value of combined static-dynamic MR urography (MRU) for the functional-morphological evaluation of experimentally induced urinary tract obstruction. Methods: Static-dynamic MRU - combination study with a respiratory-triggered 3D-IR-TSE sequence and a dynamic 2D-FFE sequence after Gd-DTPA and furosemide - was obtained in comparison with {sup 99m}Tc-MAG3 diuretic renal scintigraphy (DRS), excretory urography (EU) and ultrasound (US) in 29 healthy piglets and in 20 piglets with surgically induced ureteric stenosis (total of 50 postoperative examination blocks). Results: MRU allowed complete depiction of the urinary tract in all controls, in operated piglets the stenosis was always correctly identified. Quality of MRU was superior to EU in 36 to 43 comparative studies. Calculation of single kidney function from parenchymal renograms, and assessment of urinary excretion from whole-kidney renograms resulted in a highly significant agreement of MRU with DRS. Conclusion: Static-dynamic MR urography allows excellent depiction of experimentally induced urinary tract obstruction, and reliable assessment of individual renal function and urinary excretion. Two advantages of the method stand out, it does not require radiation and it permits a functional-morphological correlation. (orig.) [German] Ziel: Einschaetzung der Wertigkeit der kombinierten statisch-dynamischen MR-Urographie (MRU) zur umfassenden funktionell-morphologischen Diagnostik tierexperimentell induzierter Harntransportstoerungen. Methodik: Die statisch-dynamische MRU-Kombination aus einer atemgetriggerten 3D-IR-TSE-Sequenz und einer dynamischen 2D-FFE-Sequenz nach Gd-DTPA und Furosemid - wurde im Vergleich zu {sup 99m}Tc-MAG3-Diurese-Nierenszintigraphie (DNS), Ultraschall (US) und Ausscheidungsurographie (AUG) bei 29 gesunden Ferkeln sowie bei 20 Ferkeln mit operativ indizierter Harnwegsstenose (insgesamt 50 postoperative Untersuchungsbloecke) durchgefuehrt. Ergebnisse: Die MRU

  6. IMS IN SMES - REASONS, ADVANTAGES AND BARRIERS ON IMPLEMENTATION

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dragan Rajković

    2008-09-01

    Full Text Available Appearance of a number of management systems with various and sometimes divergent demands, demands for revise of optimal strategy on implementation of these standards in small and medium-sized enterprises (SMEs and the attempt on their integration into integrated management system are suggested even more. Firstly question on choice and reasons for implementation of standards is raised. Management and employees expect benefits on the implementation and they pass and minimize the implementation barriers. Basic concept on integrated management system (IMS into SMEs and analyse on reasons, advantages and barriers at IMS implementation are presented in this paper.

  7. Reconocimiento de imágenes utilizando redes neuronales artificiales

    OpenAIRE

    García García, Pedro Pablo

    2013-01-01

    Este trabajo describe el proceso de extracción de patrones característicos de imágenes,mediante la ayuda de Redes Neuronales Artificiales. La información de la Red Neuronal junto con datos adicionales de las imágenes, serán almacenados en una base de datos y consumidos por un servicio web. Un teléfono móvil con sistema operativo Android consumirá la información almacenada en el servicio web. Posteriormente al realizar una captura de imagen con la cámara del teléfono, este procesará la imag...

  8. Comparative assessment of electric power and hydrogen as CO{sub 2}-free end use energy sources. Final report; Vergleich von Strom und Wasserstoff als CO{sub 2}-freie Endenergietraeger. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wietschel, Martin [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany); Buenger, Ulrich; Weindorf, Werner [Ludwig-Boelkow-Systemtechnik GmbH, Ottobrunn (Germany)

    2010-05-15

    ] Ziel der vorliegenden Studie ist es, fuer ausgewaehlte Anwendungen die Verwendung von Strom und Wasserstoff miteinander zu vergleichen. Es soll die Frage beantwortet werden, wo welcher der beiden Energietraeger am sinnvollsten einzusetzen ist. Dies schliesst auch den Vergleich zu den bisherigen konventionellen Loesungen ein. Die Analysen gelten fuer Deutschland und werden fuer die Jahre 2015 und 2030 durchgefuehrt. Auf der Grundlage von Lebenszyklus-Analysen (Life Cycle Analysis (LCA)), Energiekettenbetrachtungen von der Quelle bis zur Anwendung, stehen dabei die Aspekte der Wirtschaftlichkeit, der Treibhausgasemissionen und der Energieeffizienz bei mobilen Anwendungen und der Hausenergieversorgung im Fokus der Untersuchungen. Dazu werden ausgewaehlte Primaerenergiequellen herangezogen, die jeweils fuer beide Endenergietraeger gleich sind. Dies geschieht aus Gruenden der Vergleichbarkeit. Um das Gesamtbild abzurunden, werden zusaetzlich weitere Analysen durchgefuehrt und auf aktuelle Studienergebnisse zurueckgegriffen. Oft wird diskutiert, dass Wasserstoff sich noch vor einem breiten Einsatz im Verkehrssektor als Endenergietraeger fuer bestimmte Nischen eignen koennte, die sich durch besondere Rahmenbedingungen, wie beispielsweise hohe Anforderungen an lokalen Umweltschutz, auszeichnen. Deshalb werden ebenfalls wichtige Nischenanwendungen fuer einen Einsatz von Wasserstoff und auch der Brennstoffzelle herausgearbeitet. Die Ergebnisse fuer den Einsatz von beiden Energietraegern im Bereich der Mobilitaet ergeben bezueglich der Wirtschaftlichkeit ein differenziertes Bild, da diese stark vom Antrieb dominiert wird (Batterie bzw. Brennstoffzelle). Von heutigen Zahlen ausgehend muessen fuer beide Technologien die Kosten noch deutlich gesenkt werden: Bei Batterien etwa von heute rund 700 bis 1.000 Euro/kWh auf 250 bis 300 Euro/kWh, bei den Brennstoffzellen-Systemkosten auf unter 100 Euro/kWel, von denen die heutigen Kosten noch weit entfernt sind. Weiterhin sind auch noch

  9. Development of a monitor system for gas based detectors and measurement of electron attachment in the chamber gas; Aufbau eines Monitorsystems fuer gasbasierte Detektoren und Messung der Elektronenanlagerung im Kammergas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Linzmaier, Diana

    2009-01-15

    Detektorprinzips fuer den Einsatz am ILC wird am DESY ein grosser TPC-Prototyp entwickelt. Fuer den Betrieb des Detektors ist es erforderlich, dessen Zustand und insbesondere den des Messgases zu ueberwachen. Zu diesem Zweck wird im Rahmen dieser Arbeit ein Slow Control System gebaut, das es den verschiedenen Kollaborationspartnern ermoeglichen soll, auf einfache Weise den Prototypen zu bedienen und die Slow Control Daten in ihre Messung zu integrieren. Hierfuer wurde mit einem objektorientierten Kontrollsystem eine grafische Benutzeroberflaeche erstellt, die eine Uebersicht ueber die verwendeten Messgeraete ermoeglicht und eine Steuerung derer erlaubt. Weiterhin wurde der Einfluss von Verunreinigungen der Gasmischung durch Sauerstoff untersucht. Dazu wurden mit einem kleinen TPC-Prototypen Messungen des Elektronenanlagerungskoeffizienten bei unterschiedlichen Sauerstoffkonzentrationen mit einer magnetischen Flussdichte von 4 T durchgefuehrt. Aus der Amplitude des Messsignals konnte eine Rate fuer die Elektronenanlagerung bestimmt werden. Die hierfuer erhaltenen Werte stimmen im Vergleich mit Literaturwerten hinreichend ueberein. (orig.)

  10. ABCB1-Gen-Polymorphismus in einer polnischen Kohorte ist mit Risiko für bullöses Pemphigoid assoziiert.

    Science.gov (United States)

    Rychlik-Sych, Mariola; Barańska, Małgorzata; Dudarewicz, Michał; Skrętkowicz, Jadwiga; Żebrowska, Agnieszka; Owczarek, Jacek; Waszczykowska, Elżbieta

    2017-05-01

    Polymorphismen im ABCB1-Gen, das für das P-Glykoprotein kodiert, können die intrazelluläre Konzentration von Xenobiotika beeinflussen und so zur Entwicklung von Autoimmunerkrankungen, einschließlich des bullösen Pemphigoids (BP), beitragen. In der vorliegenden Studie sollte untersucht werden, ob in einer polnischen Kohorte die C3435T- und G2677T/A-Polymorphismen im ABCB1-Gen mit dem Risiko für ein BP assoziiert sind. Die Studie umfasste 71 Patienten mit BP und 156 gesunde Probanden. Der C3435T-Polymorphismus wurde mittels PCR-RFLP bestimmt und der G2677T/A-Polymorphismus mittels Allel-spezifischer PCR. Es gab zwar keine Korrelation zwischen dem C3435-Polymorphismus und dem BP-Risiko, aber wir konnten eine derartige Assoziation hinsichtlich des G2677T/A-Polymorphismus nachweisen. Das relative Risiko eines BP war bei Personen mit dem 2677TA-Genotyp um mehr als den Faktor fünf erhöht (OR = 5,52; p = 0,0063) und bei Trägern des 2677TT-Genotyps mehr als verdoppelt (OR = 2,40; p = 0,0076). Mit 2,40 (p = 0,000018) war die OR bei Trägern des 2677T-Allels ebenfalls erhöht. Die höhere Prävalenz des 2677GG-Genotyps und des 2677G-Allels bei der Kontrollgruppe sowie eine OR < 1,0 (0,22 beziehungsweise 0,33) legen eine Schutzfunktion des 2677G-Allels hinsichtlich der Ausbildung eines BP nahe. Die Ergebnisse der vorliegenden Studie zeigen, dass der G2677T/A-Polymorphismus im ABCB1-Gen das Risiko für die Entstehung eines BP beeinflussen könnte. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  11. Politische Bildung und das Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Schaumburg

    2011-08-01

    Full Text Available Aktuell erhält die Diskussion um die Rolle des Internet in der Politischen Bildung neuen Auftrieb durch die Entwicklung der sogenannten Web-2.0- Technologien, die im Vergleich zum Web 1.0 ein erheblich grösseres Potenzial zur Mitgestaltung politischer Inhalte und Prozesse und bzw. zur Partizipation bieten, aber auch neue Möglichkeiten der Kommunikation und Vernetzung eröffnen. In der vorliegenden Studie wird der Frage nachgegangen, inwieweit das Internet und speziell das Web 2.0 in der Lage sind, die in die Technik gesetzten Hoffnungen zu erfüllen. Dabei wird zunächst ausgelotet, welche Potenziale das Web 2.0 für die Politische Bildung mit Blick auf ihre didaktische Gestaltung bieten könnte. Im Anschluss daran wird auf der Basis einer Analyse des Internet-Angebots der traditionellen Anbieter Politischer Bildung (Bundes- und Landeszentralen für Politische Bildung, politische Stiftungen sowie von Internetportalen im Bereich Politische Bildung festgestellt, welche Verbreitung Web-2.0-Angebote gegenwärtig besitzen. Schliesslich wird auf der Grundlage einer Nutzerbefragung an knapp 300 Teilnehmern virtueller politischer Bildungsangebote einer politischen Stiftung der Frage nachgegangen, wie Web-2.0-Angebote in der Politischen Bildungsarbeit aus Nutzersicht beurteilt werden.

  12. Spontane Mobilisierung und der Wandel kollektiver Formationen im Internet. Eine Fallstudie zur PEGIDA-Bewegung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sang-hui Nam

    2016-11-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, wie sich eine aus spontaner Mobilisierung entstandene soziale Bewegung als kollektive Formation im Internet entwickelt. Da spontane Bewegungen in aller Regel nur über eine schwache kollektive Identität verfügen, werden sie bislang überwiegend als Übergangsphänomen betrachtet. Viele Studien beschäftigten sich eher mit den Folgen spontaner Mobilisierung, insbesondere der Frage, wie daraus eine nachhaltige Bewegung entstehen kann. Die kollektive Formation selbst ist bis dato weitgehend eine Blackbox geblieben. In der vorliegenden Studie widme ich mich folgenden zentralen Forschungsfragen: 1. Wie werden kollektive Formationen aus spontanen ProtestteilnehmerInnen dargestellt und generiert? 2. Wie ändern sich diese im Verlauf der Mobilisierung? Im Mittelpunkt der empirischen Analyse stehen Online-Kommentare, die eine zunehmend wichtige Rolle für soziale Bewegungen und spontane Mobilisierungsprozesse spielen. Am Beispiel von PEGIDA wird die Konstruktion einer kollektiven Formation über Live-Kommentare zu Live-Übertragungen von PEGIDA-Demonstrationen sowie deren Wandel in drei Phasen untersucht. Im ersten Schritt werden die soziotechnischen Grundlagen kollektiven Handelns im Internet erläutert. Der zweite Schritt befasst sich mit der methodischen Vorgehensweise. Im dritten Schritt werden ausgewählte Textpassagen von Online-Kommentaren analysiert. Anschließend wird der Wandel kollektiver Formationen nachgezeichnet. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs170138

  13. Dispersion behaviour of rape oil methyl ester and rape-oil-based hydraulic oils in soils and on soil surfaces with due consideration to the technical performance capabilities of the hydraulic oils. Part-project 1: studies on model ecosystems. Part-project 2: provision of oils with defined degrees of ageing. Final report; Ausbreitungsverhalten von Rapsoelmethylester und Hydraulikoelen auf Rapsoelbasis im Boden und auf Bodenoberflaechen unter Beruecksichtigung der technischen Leistungsfaehigkeit der Hydraulikoele. Teilvorhaben 1: Untersuchungen an Modelloekosystemen. Teilvorhaben 2: Bereitstellung definiert gealterter Hydraulikoele. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Paul, W.; Schuett, C.; Roemer, A.; Foelster, N.; Lemke, M.

    2001-07-01

    The purpose of the present cooperative research project is to study the toxicity, the degradation and in particular the dispersion behaviour of biologically rapidly degradable hydraulic oils and rape oil methyl esters (RME) in soils and waters with a special focus on hydraulic oils. This is to serve as a basis for developing guidelines for action in the event of accidents involving biologically rapidly degradable hydraulic fluids that ensure proper accident reporting and handling. The outcome of the cooperative research project is to permit a first risk assessment for the soil and water compartments in the event of accidents involving hydraulic oils and RME. Another task is to clarify to what extent it is permissible to deviate from the usual measures prescribed for oil accidents involving crude oil when biologically rapidly degradable hydraulic oils or RME are involved instead. [German] Ziel des Verbundvorhabens ist es, die Toxizitaet, den Abbau und insbesondere das Ausbreitungsverhalten von biologisch schnell abbaubaren Hydraulikoelen und Rapsoelmethylester (RME) in Boden und Wasser zu untersuchen, wobei der Schwerpunkt der Arbeiten bei den Hydraulikoelen liegt. Damit sollen Verfahrensrichtlinien angegeben werden, die im Falle von Unfaellen mit biologisch schnell abbaubaren Hydraulikfluessigkeiten oder Biodiesel eine angemessene Unfallaufnahme und -abwicklung sicherstellen. Als Ergebnis des Verbundvorhabens soll eine erste Risikoabschaetzung fuer die Kompartimente Boden und Wasser bei Unfaellen mit Hydraulikoelen und RME moeglich sein. Darueber hinaus soll geklaert werden, inwieweit Abweichungen von den ueblichen Massnahmen bei Oelunfaellen mit Mineraloelprodukten im Vergleich zu biologisch schnell abbaubaren Hydraulikoelen oder RME moeglich sind. (orig.)

  14. AG Turbo, Turbotech 2. Subproject 1.422: Endwall effects in a multistage low pressure turbine rig. Final report; AG Turbo, Turbotech 2. Teilvorhaben 1.422: Seitenwandeffekte im mehrstufigen Niederdruck-Turbinenrig. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eymann, S.

    2001-07-01

    Stroemungskanal von Verdichtern und Turbinen. Zielsetzung dieses Vorhabens ist es, den Einfluss einer Konturierung der Seitenwaende an Nabe und Gehaeuse und eienr Modifikation der Profile im Seitenwandbereich auf die Ausbildung der Sekundaerstroemungen in einer mehrstufigen Niederdruckturbine aufzuzeigen. Die experimentellen Untersuchungen wurden an einer dreistufigen Versuchsturbine durchgefuehrt. In einer Basisbeschaufelung wurde das Stroemungsfeld in der Axialspalten zwischen den Schaufelgittern mit pneumatischen Sonden sowie durch die Partner in der Vorhabengruppe mit einem 3D-L2F-System (DLR Koeln) und 3D-Hitzdrahtsonden (RWTH Aachen) vermessen. Die Leitgitterstroemung wurde mit Profil- und Seitenwanddruckverteilungen untersucht. In einer zweiten Phase wurde die Beschaufelung der ersten Stufe durch ein vom Vorhabenspartner MTU aerodynamische ausgelegtes Leit- und Laufgitter mit Seitenwandkonturierung und Profilmodifikation im Seitenwandbereich ersetzt und in entsprechender Weise vermessen. Der Vergleich der Messergebnisse erbachte eine Reduzierung der gehaeuseseitigen, dominierenden Sekundaerstroemungen nach dem konturierten Leitgitter um 20%, was auf einen reduzierten Querdruckgradienten im Seitenwandbereich zurueckzufuehren ist. Die Verlustzentren konnten weiter zur gehaeuseseitigen Kanalwand verlagert werden. Eine positive Stromabwirkung der modifizierten ersten Stufe auf die Ausbildung der Sekundaerstroemungen der nachfolgenden Gitter hat sich nicht ergeben. Es wurde eine Datenbasis zur Validierung und Weiterentwicklung von Berechnungsverfahren geschaffen. Das Verstaendnis fuer die Sekundaerstroemungsentwicklung in mehrstufigen Turbinen wurde wesentlich vertieft. (orig.)

  15. bildbild – visuelle Kompetenz im Unterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Norbert Grube

    2013-05-01

    Full Text Available Der vorliegende Artikel stellt das Webseiten-Projekt bildbild vor. Der Webseite liegt die Motivation zugrunde, Schülerinnen und Schüler für ein Nachdenken über globale Themen zu sensibilisieren. Ein solches Nachdenken ist immer auch eines über bildlich vermittelte Wirklichkeit. Es ist mit bildbild ein Anliegen, angesichts einer allseits konstatierten «Bilderflut» ein didaktisches Medium zu entwickeln, das einen Fundus an historischen und aktuellen Fotografien zur Verfügung stellt und diese so aufbereitet, dass sie gerade nicht hinter ihrer illustrativen Funktion verschwinden. Dadurch sollen die Bilder für ein selbständiges Lernen auf dem Weg hin zu einer visuellen Kompetenz einsetzbar gemacht werden. Der Beitrag beleuchtet die Entwicklung der Webseite vor dem Hintergrund kulturkritischer Haltungen zum Bild seit der Moderne sowie im Rahmen dessen, was seit den 1970er Jahren im pädagogischen Kontext als Visual Literacy diskutiert und gefördert wird. Dabei wird auch auf die medialen Potenziale einer Webseite für die Bildlesekompetenz von Jugendlichen eingegangen.

  16. A plan for location calibration of IMS stations and near Kazakhstan

    International Nuclear Information System (INIS)

    Richards, P.G.; Kim, W.-Yo.; Khalturin, V.I.

    2001-01-01

    For purposes of monitoring compliance with the Comprehensive Nuclear Test-Ban Treaty, it is desirable to be able to locate seismic events routinely to within an uncertainty not greater than 1000 square km. From more than five years of experience with publication of the Reviewed Event Bulletin (REB) by the Prototype International Data Centre (PIDC), resulting in estimated locations for more than 100,000 seismic events, it is apparent that improved location accuracy is needed in order to reduce uncertainties below 1000 square km. In this paper, we outline a three-year program of applied research which commenced in March 2000 and which has the goal of achieving improved REB locations based upon data to be contributed to the International Data Centre from 30 IMS stations in Eastern Asia. Our first efforts will focus on the four IMS seismographic stations in Kazakhstan (AKT, BRV, KUR, MAK), together with IMS stations ZAL in Russia and AAK in Kyrgyzstan. Following the recommendations of two 'IMS Location Calibration Workshops' held in Oslo, Norway, in 1999 and 2000, our approach is to generate station-specific travel times for each observable seismic phase, as a function of distance and azimuth (and depth, where possible). Such travel times are obtained on the basis of (i) early studies based mainly on earthquake data (e.g. Nersesov and Rautian, 1964), (ii) Deep Seismic Sounding, and (iii) recent studies of nuclear and chemical explosions. We are also using (iv) an empirical approach in which phases are picked at IMS stations, for so-called Ground Truth events whose location is known quite accurately on the basis of additional data, obtained for example from local and regional networks. (author)

  17. IMS Learning Design: De stand van zaken

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin; Manderveld, Jocelyn

    2005-01-01

    Tattersall, C. & Manderveld, J. (2004) IMS Learning Design: De stand van zaken In: Gorissen, P., Manderveld, J., Benneker, F. & Cordewener, B. Leertechnologie in de Lage Landen (pp. 31-33). Utrecht, Stichting Surf. Ook beschikbaar in dspace: http://hdl.handle.net/1820/270

  18. 57th report of the Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Annual report 2000; 57. Bericht der Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Jahresbericht 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-08-01

    This is the 57th annual report of the Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW) on Rhine water quality from the view of drinking water supply. The positive trends continued in some fields, especially in the case of chloride concentrations and freights. On the other hand, there was a significant increase of some organic pollutants like DTPA, glyphosate and AMPA. The microbiological specifications of the new Drinking Water Ordinance and the concentrations of tensides and their metabolites are gone into. The ARW is worried about new or newly identified organic substances in Rhine water, especially as there is a lack of toxicological data on these substances and of data concerning their behaviour during freshwater preparation for drinking. [German] Die Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW) legt hiermit ihren nunmehr 57. Jahresbericht vor, in dem ueber ihre Aktivitaeten und wichtige Ergebnisse aus dem Untersuchungsprogramm der Rhein-Wasserwerke berichtet wird. Wie in den Vorjahren steht im Mittelpunkt der fachlichen Arbeiten der ARW die Bewertung der Rheinwasserbeschaffenheit aus Sicht der Trinkwasserversorgung. Im ersten Teil dieses Jahresberichtes sind die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst, die insgesamt erkennen lassen, dass sich die positiven Tendenzen bei vielen Wassergueteparametern auch im Berichtsjahr 2000 fortgesetzt haben. Dies gilt vor allem fuer die Chlorid-Konzentrationen und -Frachten im Rhein, die im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurueckgegangen sind. Im Gegensatz dazu haben die Konzentrationen einiger organischer Einzelstoffe, wie z. B. DTPA sowie Glyphosat und AMPA, im Jahr 2000 z. T. deutlich zugenommen. Weiterhin sind in diesem Jahresbericht eine ausfuehrliche Zusammenstellung ueber die mikrobiologischen Anforderungen, die sich aus der neuen Trinkwasserverordnung ergeben sowie ein Bericht ueber das Vorkommen von Tensiden und deren Metaboliten in Oberflaechengewaessern, wie z. B. im Rhein, enthalten. Insbesondere das Auftreten

  19. [Christofer Herrmann. Kloster und Burg - die architektur des Deutschens Ordens im Pressen und Livland. In : Glaube, Macht und Pracht. GeistlicheGemeinschaften des Ostseeraums im Zeitalter der Backsteingotik] / Dennis Hortmuth

    Index Scriptorium Estoniae

    Hortmuth, Dennis

    2011-01-01

    Arvustus: Christofer Herrmann. Kloster und Burg - die Architektur des Deutschen Ordens in Preussen und Livland. In : Glaube, Macht und Pracht. GeistlicheGemeinschaften des Ostseeraums im Zeitalter der Backsteingotik (=Archäologie und Geschichte im Ostseeraum; Archaeology and History of the Baltic 6) Rahden : Verlag Marie Leidorf, 2009. S. 209-219. Saksa Ordu arhitektuurist Preisi- ja Liivimaal

  20. Evaluation of the Indian Migration Study Physical Activity Questionnaire (IMS-PAQ): a cross-sectional study.

    Science.gov (United States)

    Sullivan, Ruth; Kinra, Sanjay; Ekelund, Ulf; Bharathi, A V; Vaz, Mario; Kurpad, Anura; Collier, Tim; Reddy, K Srinath; Prabhakaran, Dorairaj; Ebrahim, Shah; Kuper, Hannah

    2012-02-09

    Socio-cultural differences for country-specific activities are rarely addressed in physical activity questionnaires. We examined the reliability and validity of the Indian Migration Study Physical Activity Questionnaire (IMS-PAQ) in urban and rural groups in India. A sub-sample of IMS participants (n = 479) was used to examine short term (≤ 1 month [n = 158]) and long term (> 1 month [n = 321]) IMS-PAQ reliability for levels of total, sedentary, light and moderate/vigorous activity (MVPA) intensity using intraclass correlation (ICC) and kappa coefficients (k). Criterion validity (n = 157) was examined by comparing the IMS-PAQ to a uniaxial accelerometer (ACC) worn ≥ 4 days, via Spearman's rank correlations (ρ) and k, using Bland-Altman plots to check for systematic bias. Construct validity (n = 7,000) was established using linear regression, comparing IMS-PAQ against theoretical constructs associated with physical activity (PA): BMI [kg/m2], percent body fat and pulse rate. IMS-PAQ reliability ranged from ICC 0.42-0.88 and k = 0.37-0.61 (≤ 1 month) and ICC 0.26 to 0.62; kappa 0.17 to 0.45 (> 1 month). Criterion validity was ρ = 0.18-0.48; k = 0.08-0.34. Light activity was underestimated and MVPA consistently and substantially overestimated for the IMS-PAQ vs. the accelerometer. Criterion validity was moderate for total activity and MVPA. Reliability and validity were comparable for urban and rural participants but lower in women than men. Increasing time spent in total activity or MVPA, and decreasing time in sedentary activity were associated with decreasing BMI, percent body fat and pulse rate, thereby demonstrating construct validity. IMS-PAQ reliability and validity is similar to comparable self-reported instruments. It is an appropriate tool for ranking PA of individuals in India. Some refinements may be required for sedentary populations and women in India.

  1. MIP-based enhanced mid-session macro-mobility for IMS-controlled state-full applications

    DEFF Research Database (Denmark)

    Renier, Thibault Julien; Fathi, Hanane; Schwefel, Hans-Peter

    2007-01-01

    , e.g., block unauthorized visiting users. The 3GPP IP Multimedia Subsystem (IMS) is a platform standardized towards network-independent access and session control. The current IMS specifications do not allow for any change of the user's current IP address during an ongoing session, which prevents...

  2. Pragmatic awareness of Suggestions: From (Im)Polite Mannerism to Attitudinal Appropriateness

    OpenAIRE

    Hamid Allami; Nasim Boustani

    2017-01-01

    The present research seeks to determine: (a) Iranian EFL learners’ application of suggestion semantic formulae ;(b) their attitude of appropriateness in terms of confidence in the employment of appropriate supportive moves; (c), their (im)polite mannerism with respect to the selected strategies; and (d) the relationship between attitude of appropriateness and mannerism of (im)politeness. An Oxford Quick placement Test (OQPT) was administered among 60 Iranian EFL learners to check their langua...

  3. Produkteinführung im Umfeld des Niedergangs: Die Blu-ray Disk

    OpenAIRE

    Oestreicher, Klaus; Walton, Nigel; Newnham, M.

    2014-01-01

    Dieses Kapitel diskutiert die Problematik existenzieller Bedrohung durch radikale Innovationen. Virtuelle Marktangebote verändern Märkte im Home Entertainment und das Konsumverhalten grund¬legend. Zunehmend gefährden dematerialisierte Produkte, welche zu Services werden und Folge der Information Communication Tech¬nologies (ICT) sind, die Lebensfähigkeit physischer Produkte. Deren Märkte sind im Niedergang und das bedroht nicht nur die Hersteller optischer Disks (CD und DVD), sondern beeinflu...

  4. Facebook Ethnography: The Poststructural Ontology of Transnational (Im Migration Research

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David Joseph Piacenti PhD

    2014-02-01

    Full Text Available This theoretical article discusses the creative utility of Facebook as a new ethnographic tool in which to study transnational (im migration. Facebook ethnography allows the (im migration researcher to transcend the four structural dualities that constrain transnational ethnographic research: (a geographic constraints, (b travel funding constraints, (c travel time constraints, and (d the logistical constraints of entrée into new ethnographic contexts. Facebook ethnography also allows the qualitative researcher to temporarily transcend the ontological structuralist dualities of traditional research methods, producing a new poststructural epistemological and ontological methodology.

  5. A flicker noise/IM3 cancellation technique for active mixer using negative impedance

    NARCIS (Netherlands)

    Cheng, W.; Annema, Anne J.; Wienk, Gerhardus J.M.; Nauta, Bram

    2013-01-01

    Abstract—This paper presents an approach to simultaneously cancel flicker noise and IM3 in Gilbert-type mixers, utilizing negative impedances. For proof of concept, two prototype double-balanced mixers in 0.16- m CMOS are fabricated. The first demonstration mixer chip was optimized for full IM3

  6. 78 FR 79498 - Notice Pursuant to The National Cooperative Research and Production Act of 1993-IMS Global...

    Science.gov (United States)

    2013-12-30

    ... Production Act of 1993--IMS Global Learning Consortium, Inc. Notice is hereby given that, on November 22....C. Sec. 4301 et seq. (``the Act''), IMS Global Learning Consortium, Inc. (``IMS Global'') has filed..., Carson-Dellosa Publishing, Greensboro, NC; Data Recognition Group, Maple Grove, MN; Nelson Education Ltd...

  7. 78 FR 7456 - Notice Pursuant to the National Cooperative Research and Production Act of 1993-IMS Global...

    Science.gov (United States)

    2013-02-01

    ... District, Selbyville, DE; learning.com , Portland, OR; State of Michigan Dept. of Education, Bureau of... Production Act of 1993--IMS Global Learning Consortium, Inc. Notice is hereby given that, on December 28....C. 4301 et seq. (``the Act''), IMS Global Learning Consortium, Inc. (``IMS Global'') has filed...

  8. Diffuse Deckenlüftung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Zhang, Chen; Yu, Tao; Heiselberg, Per Kvols

    Richtung in den Raum geleitet (daher auch der Namensteil „diffus“). Im Vergleich zu herkömmlichen Lüftungsanlagen (Misch- oder Verdrängungslüftung) kann die diffuse Deckenlüftung das Risiko eines Luftzugs im Raum erheblich reduzieren oder sogar vermeiden. Darüber hinaus bietet diese Lüftungsanlage die...... vielversprechende Möglichkeit, Energie einzusparen. Dies liegt am geringen Druckverlust, an dem längeren Zeitraum der freien Kühlung und dem großen Potenzial der Nachtkühlung. Die Investitionskosten für eine Anlage für die diffuse Deckenlüftung sind 5 bis 10 % geringer als die für herkömmliche Anlagen, da die...... Akustikdecke direkt als Luftverteiler verwendet werden kann. Durch den Einsatz eines Hohlraums für die Luftverteilung fallen zudem auch die Kosten für Luftkanäle niedriger aus. Das Interesse daran, die diffuse Deckenlüftung in Büros und anderen Gewerbegebäuden einzusetzen, wächst aufgrund der Vorteile in Bezug...

  9. Konjunkturen gesellschaftstheoretischer Perspektiven auf große Städte: Zur Aktualität der „Thesen zur Soziologie der Stadt“ von Häußermann und Siebel (1978

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Wehrheim

    2013-07-01

    Full Text Available Wissenschaftliche Publikationen nach vielen Jahren neu oder erstmals zu lesen, lohnt sich in zweierlei Hinsicht: wegen ihres möglichen grundlegenden Gehalts und weil sie historische Dokumente sind, die im Vergleich interessieren. Die verwendete Sprache ist dabei auch ein Indikator für Konjunkturen der Akzeptanz wissenschaftlicher Erklärungsmodelle. Der von Häußermann/Siebel 1978 formulierte Vorwurf an Teile der (damaligen Stadtsoziologie, sie sei theorielos und entpolitisiert erweist sich aus heutiger Perspektive als zeitlos und er macht auch die Qualität des Aufsatzes aus. Um diesen Vorwurf heute einzuordnen und um Veränderungen und Kontinuitäten der Stadtsoziologie in den Blick zu nehmen, erscheinen mindestens sechs Aspekte bedenkenswert: zunächst ganz basal Veränderungen und Kontinuitäten im Untersuchungsgegenstand Stadt und Gesellschaft. Hinzu kommen Veränderungen und Kontinuitäten bei den Modi der Steuerung gesellschaftlicher Entwicklungen, bei den Bedingungen institutionalisierter Forschung und Lehre, in der personellen Zusammensetzung der Protagonist_innen der Stadtsoziologie und schließlich Veränderungen und Kontinuitäten in Bezug auf soziale Bewegungen.

  10. Process-integrated slag treatment; Prozessintegrierte Schlackebehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koralewska, R.; Faulstich, M. [Technische Univ., Garching (Germany). Lehrstuhl fuer Wasserguete- und Abfallwirtschaft

    1998-09-01

    The present study compares two methods of washing waste incineration slag, one with water only, and one which uses additives during wet deslagging. The presented aggregate offers ideal conditions for process-integrated slag treatment. The paper gives a schematic description of the integrated slag washing process. The washing liquid serves to wash out the readily soluble constituents and remove the fines, while the additives are for immobilising heavy metals in the slag material. The study is based on laboratory and semi-technical trials on the wet chemical treatment of grate slag with addition of carbon dioxide and phosphoric acid. [Deutsch] Die dargestellten Untersuchungen beziehen sich auf den Vergleich zwischen einer Waesche der Muellverbrennungsschlacke mit Wasser und unter Zugabe von Additiven im Nassentschlacker. In diesem Aggregat bieten sich optimale Voraussetzungen fuer eine prozessintegrierte Schlackebehandlung. Die Durchfuehrung der integrierten Schlackewaesche wird schematisch gezeigt. Durch die Waschfluessigkeit sollen die leichtloeslichen Bestandteile ausgewaschen und die Feinanteile ausgetragen sowie durch die Additive zusaetzlich die Schwermetalle im Schlackematerial immobilisiert werden. Dazu erfolgten Labor- und halbtechnische Versuche zur nasschemischen Behandlung der Rostschlacken unter Zugabe von Kohlendioxid und Phosphorsaeure. (orig./SR)

  11. SISTEMAS MULTIMEDIA BASADOS EN PROTOCOLO IP IMS APLICADOS A SERVICIOS LTE DE 4G

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Edgar Alfonso Cipagauta Pedraza

    2013-01-01

    Full Text Available Este artículo presenta de una manera sencilla, el sistema creado para soportar los servicios de multimedia dentro de red de nueva generación (NGN llamada IP Multimedia Subsystem (IMS a la vez que se explica su relación con la tecnología Long Term Evolution (LTE definida por el 3GPP en su release 8. IMS se trata de una arquitectura integrada en el núcleo de red para ofrecer servicios multimediales de audio y video sobre una infraestructura. Entonces ahora, los servicios prestados pasarán a ser ofrecidos a través de IP IMS y será la piedra angular en donde estos servicios se generarán y se ofrecerán. LTE es sin duda un impulsor de IMS, pero hay otros factores que empiezan a favorecer y a plantear un modelo de negocio favorable para la arquitectura multimedia. IMS está orientado a habilitar la convergencia de servicios, combinando el crecimiento de la Internet con el de las comunicaciones móviles, desde cualquier ubicación y método de forma continua y permanente.

  12. EXTREMISMUS IM KLASSENZIMMER - THEORETISCHE CHANCEN UND MÖGLICHKEITEN DES POLITIKUNTERRICHTES.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amelie Zuschke

    2015-06-01

    Full Text Available Durch Phänomene wie PEGIDA wird eine Unsicherheit in der Bevölkerung ausgedrückt, die auch vor den Schultüren nicht Halt macht. Ein Querschnitt der Gesellschaft sitzt im Klassenraum und auf diesen muss sich eingestellt werden. Ob Kinder zuhause oder in ihrer Freizeit mit Populismus konfrontiert werden, die Schule hat als immer größerer Teil im Leben von Schülern in Deutschland (im Zuge der nach und nach fortschreitenden Einführung eines Ganztages-Prinzips auch eine Verantwortung mit diesen Eindrücken und Einflüssen bedacht umzugehen. Deutschland sollte aus der eigenen Geschichte heraus zudem die aufmerksame und sensible Handhabung mit extremem Gedankengut im Allgemeinen und mit rechtsextremistischem Gedankengut im Besonderen haben. Die Tendenz zu den politischen Extremen in wirtschaftlich und sozial herausfordernden Zeiten ist ein mit jedem wirtschaftlichen Abschwung auftretendes Phänomen, aber stark nationalistisches Gedankengut ist mit der heutigen Idealvorstellung von einem offenen Europa nicht vereinbar. In der Bundesrepublik Deutschland fußt die politische Bildung, geschichtlich begründet, auf demokratievermittelnden Prinzipien. Diese eignen sich vielseitig für die Auseinandersetzung mit Extremismus und den hierzu unumstrittenen Grundlagen und Werte der pluralistischen Gesellschaft in einer Demokratie. Das Kontroversitätsgebot des Beutelsbacher Konsenses aus dem Jahr 1977 (vgl Breit/Massig, 1993 bietet einen Ansatz zur Behandlung von Extremismus in der politischen Bildung auf der Grundlage der gegenseitigen Akzeptanz. Hier wird das Kontroversitätsgebot aufgeschlüsselt und anschließend auf Extremismus in der Schule bezogen. Die Fragestellung, wie der Politikunterricht trotz des Kontroversitätsgebotes mit Extremismus umgehen sollte, ist auf den Umgang mit dem gegenwärtigen Rechtsextremismus ausgelegt, welcher einen großen Teil politisch motivierter Straftaten begründet, sich in radikalisierter Form am stärksten gegen

  13. Entwicklung der Reglementierung von 10 MEM-Berufen im Kontext von Bildungsreformen und dem Wandel in der Arbeitswelt: Eine Kurzstudie im Auftrag von LIBS: Eine Kurzstudie im Auftrag von LIBS Industrielle Berufslehren Schweiz, Baden

    OpenAIRE

    Egg, Maria Esther; Renold, Ursula

    2015-01-01

    Im Auftrag der LIBS Industrielle Berufslehren Schweiz, hat die KOF die Entwicklung von 10 MEM1-Berufsbildern seit dem ersten Berufsbildungsgesetz dargestellt und diese eingebettet in eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Etappenschritte des Schweizer Berufsbildungssystems.

  14. Deutsche Biotech-Unternehmen und ihre Innovationsfähigkeit im internationalen Vergleich : eine institutionentheoretische Analyse

    NARCIS (Netherlands)

    Lange, K.S.G.

    2006-01-01

    German Biotech-Companies and their Innovativeness in International Comparison – an Institutionalist Analysis 1 Introduction In the mid-1990s, legal changes and policy initiatives in Germany led to the rapid emergence of a biotechnology industry. Initially, German biotech companies focused on the

  15. IMS Learning Design desde dentro. Una especificación para crear escenarios de aprendizaje online (parte I)

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Berbegal, Nidia; Griffiths, David; Tattersall, Colin; Koper, Rob

    2005-01-01

    IMS Learning Design, IMS LD de ahora en adelante (IMS, 2003), es una especificación centrada en formación online o e-learning y que permite modelar programaciones curriculares o lecciones presenciales de forma que puedan ser seguidas online, construyendo lo que se denomina Unidades de Aprendizaje

  16. Aplicativo Web para la Fusión de Imágenes Satelitales

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Javier Medina

    2013-06-01

    Full Text Available En este artículo se implementa un servicio en la Web que ofrece la posibilidad de realizar la fusión de imágenes de satélite. A lo largo del artículo tres temáticas importantes son abordadas. La primera temática corresponde al servicio Web, éste servicio es implementado usando software libre, donde el usuario puede realizar una solicitud del servicio de fusión. La segunda temática se ocupa del análisis de la transformada rápida de Wavelet haar (TRWH. La última temática detalla la metodología, para realizar la fusión de imágenes usando la TRWH. Con el fin de determinar la eficiencia de la TRWH, cinco Wavelets diferentes fueron implementadas para fusionar el mismo par de imágenes satelitales. Las imágenes resultantes fueron evaluadas tanto en la calidad espacial como espectral a través de cuatro índices. Los mejores resultados de la evaluación fueron obtenidos con la TRWH la cual preserva la riqueza espectral y mejora su calidad espacial

  17. Original models of NGN/IMS-networks surrounded by circuit-switched systems

    OpenAIRE

    Kulikov, Nikolay

    2014-01-01

    On obtaining of the Alexander Graham Bell a patent for invention of the telephone in 1987, the communication system consistently has gone through several evolutionary stages: from analog lines and manual switches to video telephony and IMS architecture. Each of the stages can be described by specific switching systems, data transmission systems and types of transmitted information. After implementation of such solution, it is possible to create a number of access nodes in the Operators IMS-ne...

  18. An IMS Station life cycle from a sustainment point of view

    Science.gov (United States)

    Brely, Natalie; Gautier, Jean-Pierre; Foster, Daniel

    2014-05-01

    The International Monitoring System (IMS) is to consist of 321 monitoring facilities, composed of four different technologies with a variety of designs and equipment types, deployed in a range of environments around the globe. The International Monitoring System is conceived to operate in perpetuity through maintenance, replacement and recapitalization of IMS facilities' infrastructure and equipment when the end of service life is reached [CTBT/PTS/INF.1163]. Life Cycle techniques and modellization are being used by the PTS to plan and forecast life cycle sustainment requirements of IMS facilities. Through historical data analysis, Engineering inputs and Feedback from experienced Station Operators, the PTS currently works towards increasing the level of confidence on these forecasts and sustainment requirements planning. Continued validation, feedback and improvement of source data from scientific community and experienced users is sought and essential in order to ensure limited effect on data availability and optimal costs (human and financial).

  19. International Monitoring system (IMS) build-up in Africa: Current status and the way forward

    International Nuclear Information System (INIS)

    Basham, P.

    2002-01-01

    The complete IMS verification system for primary and auxiliary seismic together with that of radionuclide, hydroacoustic and infrasound is plotted on a global map and Africa in particular showing its status. IMS situation in East and Southern Africa is included

  20. Implementing Adaptive Educational Methods with IMS Learning Design

    NARCIS (Netherlands)

    Specht, Marcus; Burgos, Daniel

    2006-01-01

    Please, cite this publication as: Specht, M. & Burgos, D. (2006). Implementing Adaptive Educational Methods with IMS Learning Design. Proceedings of Adaptive Hypermedia. June, Dublin, Ireland. Retrieved June 30th, 2006, from http://dspace.learningnetworks.org

  1. Multimedia als Entwicklungsfaktor im ländlichen Raum? : Fallbeispiel Wirtschaftsregion Friedrichshafen/Bodensee

    OpenAIRE

    Haupenthal, Edmund; Leuninger, Stefan; Beermann, Petra; Kutter, Martina

    1998-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden empirischen Studie in der Wirtschaftsregion Friedrichshafen wurden die Wechselwirkungen zwischen regionalen Strukturfaktoren und „Multimedia-Entwicklungen“ im ländlichen Raum untersucht. Die positive Multimedia-Entwicklung geht auf folgende regionale Erfolgsfaktoren zurück: die politische Akzeptanz der neuen Technologie, die Vorhaltung der Multimedia-Akademie, die regionale Nachfrage, die Verfügbarkeit ausreichenden Know-hows und Humankapitals sowie das Vorhandensei...

  2. Emotionsregulationsstrategien und aggressives Verhalten im Kindergartenalter

    OpenAIRE

    Helmsen, Johanna; Petermann, Franz

    2010-01-01

    In der vorliegenden Studie (N = 193) wurde untersucht, ob sich körperlich und relational aggressive Kinder im Kindergartenalter (mittleres Alter: 55 Monate) in ihren Emotionsregulationsstrategien von ihren unauffälligen Altersgenossen unterscheiden. Zur Erhebung der Emotionsregulation wurde eine strukturierte, videografierte Verhaltensbeobachtung durchgeführt, in der gezielt Frustration ausgelöst wurde. Anschließend wurden Regulationsstrategien in sieben verschiedenen Kategorien ausgewertet. ...

  3. STUDI KUALITATIF MENGENAI PERSEPSI DAN PERILAKU SEKSUAL WANITA PEKERJA SEKS KOMERSIAL (PSK DALAM UPAYA PENCEGAHAN IMS DI KOTA SEMARANG TAHUN 2012

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ratu Matahari

    2015-04-01

    Full Text Available Pendahuluan: Peningkatan jumlah kasus IMS di Kota Semarangdengan jumlah kasus IMS pada tahun 2009 tercatat mencapai 2.471 kasusdan jumlah kasus IMS pada tahun 2011 adalah 2473 kasus. Tujuan: Mendeskripsikan persepsi dan perilaku seksual wanita Pekerja Seks Komersial (PSK di Lokalisasi Sunan Kuning terhadap upaya pencegahan Infeksi Menular Seksual (IMS di Kota Semarang. Metode: Penelitian ini dilakukan dengan menggunakan teknik wawancara mendalam (indepth interview pada enam PSK yang mengalami IMS dan mewawancarai dua kelompok diskusi (FGD, seorang mucikari, dan seorang petugas lapangan (PL sebagai triangulasi. Analisis data menggunakan analisis isi (content analysis. Hasil: Pola Pengetahuan PSK dan persepsi PSK terhadap IMS juga sudah baik, tetapi perilaku PSK dalam upaya mencegah penularan IMS masih belum bisa dikatakan baik karena penggunaan kondom diantara pekerja seks komersial pada saat melakukan hubungan seksual dengan pelanggannya masih rendah. Tidak adanya dukungan dari mucikari dalam meningkatkan perilaku pencegahan IMS. Hal ini menunjukkan bahwa kepedulian terhadap kesehatan diri sendiri masih rendah. Kesimpulan: Perilaku pencegahan PSK terhadap penularan IMS belum baik. Perlu diadakan pelatihan dengan metode role playing kepada para PSK dan mucikari untuk meningkatkan kepedulian mereka terhadap kesehatan sehingga diharapkan akan terjadi perubahan perilaku baru dalam upaya pencegahan penularan IMS terhadap diri mereka sendiri atau pelanggan.  Kata kunci: Persepsi, pekerja seks komersial, IMS, Kota Semarang

  4. Suchverhalten im Web: Empirische Ergebnisse

    OpenAIRE

    Schmidt-Mänz, Nadine

    2005-01-01

    Nadine Schmidt-Mänz vom Institut für Entscheidungstheorie u. Unternehmensforschung, Universität Karlsruhe, berichtete über „Suchverhalten im Web: Empirische Ergebnisse“. Rund 6000 Benutzer von Suchmaschinen füllten den von ihr hergestellten Online-Fragebogen aus. Einige ihrer Erkenntnisse: Als Suchmaschine wurde mit 91,3 % Google benutzt. Die Monopolstellung von Google war den Suchenden nicht bewußt. Einer der Schlüsse der Referentin: Es mangelt nicht an Suchmaschinen, sondern an der „Weitere...

  5. Water quality and management - the use of models for the estimation of the hazard potential for groundwater by organic pollutants in solid waste; Gewaesserguete und Wasserwirtschaft - Anwendung von Modellen zur Abschaetzung der Grundwassergefaehrdung durch organische Stoffe aus Reststoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klein, M.

    2000-08-31

    Abschaetzmodell MCPELMO 2.0 eingebaut. Im neuentwickelten MCPELMO 2.0 sind insgesamt 22 Versickerungsszenarien definiert, die auf einer Kombination der Bodenregionenkarte der Bundesrepublik Deutschland (12 Bodenregionen) mit 9 repraesentativen Klimastationen basieren, von denen taegliche Temperatur- und Niederschlagsdaten ueber einen Zeitraum von 30 Jahren vorlagen. Parallel zu der Modellentwicklung wurden Nomogramme auf der Basis der Algorithmen von MCPELMO 2.0 erstellt, mit denen die Sickerwasserkonzentrationen ebenfalls grafisch abgeschaetzt werden konnten. Die Ergebnisse des Simulationsprogramms MCPELMO 2.0 wurden mit ausfuehrlichen Simulationen ueber jeweils 1000 Jahre mit dem Computerprogramm PELMO verglichen. Die Analyse zeigte, dass das (im Vergleich mit PELMO) um Groessenordnungen schnellere Screeningmodell MCPELMO 2.0 in der Lage war, sinnvolle Konzentrationen im Sickerwasser fuer die meisten Substanzen abzuschaetzen. Darueber hinaus kann davon ausgegangen werden, dass die Abschaetzung im Vergleich mit einer ausfuehrlichen Simulation konservativ ist, das heisst das MCPELMO 2.0 die Konzentrationen tendenziell ueber- und nicht unterschaetzt. Geringere Konzentrationen als bei den ausfuehrlichen PELMO-Simulationen traten nur bei Substanzen mit KOC-Werten oberhalb von 5000 L/kg bzw. Halbwertszeiten oberhalb von 2000 Tagen auf. (orig.)

  6. Low-dose total skin electron beam therapy for cutaneous lymphoma. Minimal risk of acute toxicities

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kroeger, Kai; Elsayad, Khaled; Moustakis, Christos; Haverkamp, Uwe; Eich, Hans Theodor [University Hospital of Muenster, Department of Radiation Oncology, Muenster (Germany)

    2017-12-15

    behandelte pCTCL-Patienten. Der Behandlungsablauf und unerwuenschte Ereignisse (AEs) bezogen auf die verschiedenen Dosiskonzepte wurden ausgewertet und verglichen. Bei 60 Patienten wurden insgesamt 67 Bestrahlungsserien durchgefuehrt. Insgesamt 34 Patienten (51 %) bekamen eine Standarddosis mit einer medianen Oberflaechendosis von 30 Gy und 33 (49 %) eine Niedrigdosis-TSEBT mit einer medianen Oberflaechendosis von 12 Gy (insgesamt wurden 7 niedrigdosierte Salvage-TSEBTs bei 5 Patienten durchgefuehrt). Bei einer medianen Nachbeobachtungszeit von 15 Monaten betrug die Gesamtwahrscheinlichkeit fuer AEs 100 %, darunter 38 Patienten (57 %) mit Grad-2- und 7 Patienten (10 %) mit Grad-3-AEs. Patienten, die mit einer niedrigen Dosis behandelt wurden, zeigten signifikant weniger Grad-2-AEs im Vergleich zur Standarddosis (33 vs. 79 %; P < 0,001). Der Niedrigdosis-Arm zeigte weiterhin weniger Grad-3-AEs im Vergleich zur Standarddosis, jedoch ohne Signifikanz (6 vs. 15 %; P = 0,78). Bei niedrigdosierter multipler/Salvage-TSEBT trat keine Haeufung von akuten AEs auf. Eine Niedrigdosis-TSEBT fuehrt zu signifikant weniger Grad-2-Toxizitaeten im Vergleich zur TSEBT in Standarddosis. Eine niedrigdosierte Salvage-TSEBT scheint nicht mit vermehrten Nebenwirkungen verbunden zu sein und eine sichere Therapieform bei kutanen Rezidiven darzustellen. (orig.)

  7. Artroscopia del hombro: Técnica e imágenes

    OpenAIRE

    ARANGO GARCIA, GASTON; ALVAREZ CAMBRAS, RODRIGO; LOPEZ CABRERA, JOSE RAMON; MIRANDEZ OLARAN, HUGO; LARA VALDIVIA, JESUS

    1995-01-01

    En este trabajo se muestra cómo realizar la técnica de la artroscopia de la articulación del hombro. Se presentan vistas de las imágenes artroscópicas y de la anatomía normal de la articulación para ayudar a la interpretación e identificación de las imágenes patológicas más comúnmente encontradas. Se realizó la técnica en 8 pacientes, deportistas con hombros dolorosos, en los cuales el diagnóstico clínico no era certero. Este trabajo se realizó en 1990 para introducir la técnica artroscópica ...

  8. Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE

    NARCIS (Netherlands)

    Kalz, Marco; Schön, Sandra; Lindner, Martin; Roth, Detlev; Baumgartner, Peter

    2011-01-01

    Kalz, M., Schön, S., Lindner, M., Roth, D., & Baumgartner, P. (2011). Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE. In M. Ebner, & S. Schön (Eds.), L3T - Lerhbuch für Lernen und Lehren mit Technologie (pp. 111-118). Graz, Austria: Uni Graz. Available at

  9. Biomonitoring of lead and cadmium in women from industrial regions of eastern Germany; Biomonitoring von Blei und Cadmium bei Frauen aus industriellen Regionen Sachsen-Anhalts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, I.; Wichmann, H.E. [Univ. Muenchen (Germany). Lehrstuhl fuer Epidemiologie; GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Epidemiologie; Becker, K.; Lippold, U.; Meyer, E. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany); Heinrich, J. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Epidemiologie

    2003-07-01

    kreatininbezogene Cadmiumkonzentration im Urin bestimmt. Es wurde eine mittlere korporale Belastung mit Blei von 41,5 {mu}g/l Blut (95% K.I.: 39,6-43,6) und eine mittlere innere Exposition mit Cadmium von 0,417 {mu}g/gKr (95% K.I.: 0,390-0,447) festgestellt. Somit unterschied sich die innere Belastung mit Blei und Cadmium nicht oder nur geringfuegig von der der Allgemeinbevoelkerung. Von der gemessenen korporalen Belastung ging keine gesundheitliche Gefaehrdung aus. Frauen aus der schwermetallbelasteten Region Hettstedt hatten im Vergleich zu Frauen aus den beiden anderen Regionen keine erhoehten Blutbleikonzentrationen. Die Blutbleikonzentration, die v.a. die aktuelle Exposition gegenueber Blei reflektiert, wurde bei Frauen im 6. Lebensjahrzehnt von individuellen Verhaltensweisen wie dem Rauchen sowie von der Distanz des Wohngebietes zu den Hettstedter Huettengebieten beeinflusst. Ausserdem fuehrte eine erhoehte Bleikonzentration im Trinkwasser sowie die Freisetzung von Blei aus den Knochen nach der Menopause zu einer erhoehten Blutbleikonzentration. Im Vergleich zu Frauen aus den Kontrollregionen wiesen Frauen aus Hettstedt eine deutlich erhoehte Cadmiumexkretion mit dem Urin auf. Die Cadmiumkonzentration im Urin spiegelt v.a. die kumulative, lebenslange Exposition gegenueber Cadmium wider. (orig.)

  10. Projecting and construction in hydrological engineering. Comparison of goals and results. Papers read at the symposium of 15 - 17 Oct 1998; Planung und Realisierung im Wasserbau. Vergleich von Zielvorstellungen mit den Ergebnissen. Beitraege zum Symposium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strobl, T. [ed.; Zunic, F. [comp.

    1998-07-01

    Today's hydrological engineers must take account of boundary conditions that were considered unimportant even a few years ago, e.g. ecological and social acceptability as well as political goals. The symposium presents examples of goals and reality, discusses the shortcomings of reality, and states the reasons. [German] Der Wasserbauingenieur muss heute bei der Planung und Realisierung wasserwirtschaftlicher Projekte und wasserbaulicher Anlagen viele Randbedingungen beruecksichtigen, die noch vor Jahren nicht oder nicht im derzeitigen Umfang massgebend waren. So ist beispielsweise die Beruecksichtigung gesamtoekologischer Belange bei groesseren Vorhaben zur selbstverstaendlichen Vorgabe einer jeden Planung geworden. Aber auch gesellschaftlich konsensfaehige Loesungen und die Beachtung politischer Wuensche stellen den Wasserbauingenieur vor grosse planerische Herausforderungen. Ein Ziel des Symposiums ist es, an konkreten Beispielen Planung und Wirklichkeit vorzustellen, eventuelle Abweichungen zu diskutieren und Ursachen hierfuer herauszuarbeiten. (orig.)

  11. How IMS Enables Converged Services for Cable and 3G Technologies: A Survey

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Noël Crespi

    2008-04-01

    Full Text Available The IP multimedia subsystem (IMS is a service control overlay standardized by the 3GPP. The IMS is based on session initiation protocol (SIP to establish, modify, and terminate the sessions. It provides a clean separation between services, signaling, and media with the potential to enable control and management of services over multiple transport technologies. In the scope of fixed-mobile convergence, this paper is dedicated to presenting a review of how cable networks can be integrated into IMS technology to achieve 3G-cable horizontal convergence. Cable networks, as one of the major fixed broadband access technologies with PacketCable architecture, are able to provide broadband internet access and VoIP in addition to cable TV. In this article, we review the evolution in PacketCable architecture to take up IMS. In this way, we consider the standardization and research activities to address this integration. We review some important challenges such as SIP protocol compatibility, defining unique user profile, required enhancement in authentication process, QoS and charging system.

  12. How IMS Enables Converged Services for Cable and 3G Technologies: A Survey

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mani Mehdi

    2008-01-01

    Full Text Available The IP multimedia subsystem (IMS is a service control overlay standardized by the 3GPP. The IMS is based on session initiation protocol (SIP to establish, modify, and terminate the sessions. It provides a clean separation between services, signaling, and media with the potential to enable control and management of services over multiple transport technologies. In the scope of fixed-mobile convergence, this paper is dedicated to presenting a review of how cable networks can be integrated into IMS technology to achieve 3G-cable horizontal convergence. Cable networks, as one of the major fixed broadband access technologies with PacketCable architecture, are able to provide broadband internet access and VoIP in addition to cable TV. In this article, we review the evolution in PacketCable architecture to take up IMS. In this way, we consider the standardization and research activities to address this integration. We review some important challenges such as SIP protocol compatibility, defining unique user profile, required enhancement in authentication process, QoS and charging system.

  13. Evaluation of the Indian Migration Study Physical Activity Questionnaire (IMS-PAQ: a cross-sectional study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sullivan Ruth

    2012-02-01

    Full Text Available Abstract Background Socio-cultural differences for country-specific activities are rarely addressed in physical activity questionnaires. We examined the reliability and validity of the Indian Migration Study Physical Activity Questionnaire (IMS-PAQ in urban and rural groups in India. Methods A sub-sample of IMS participants (n = 479 was used to examine short term (≤1 month [n = 158] and long term (> 1 month [n = 321] IMS-PAQ reliability for levels of total, sedentary, light and moderate/vigorous activity (MVPA intensity using intraclass correlation (ICC and kappa coefficients (k. Criterion validity (n = 157 was examined by comparing the IMS-PAQ to a uniaxial accelerometer (ACC worn ≥4 days, via Spearman's rank correlations (ρ and k, using Bland-Altman plots to check for systematic bias. Construct validity (n = 7,000 was established using linear regression, comparing IMS-PAQ against theoretical constructs associated with physical activity (PA: BMI [kg/m2], percent body fat and pulse rate. Results IMS-PAQ reliability ranged from ICC 0.42-0.88 and k = 0.37-0.61 (≤1 month and ICC 0.26 to 0.62; kappa 0.17 to 0.45 (> 1 month. Criterion validity was ρ = 0.18-0.48; k = 0.08-0.34. Light activity was underestimated and MVPA consistently and substantially overestimated for the IMS-PAQ vs. the accelerometer. Criterion validity was moderate for total activity and MVPA. Reliability and validity were comparable for urban and rural participants but lower in women than men. Increasing time spent in total activity or MVPA, and decreasing time in sedentary activity were associated with decreasing BMI, percent body fat and pulse rate, thereby demonstrating construct validity. Conclusion IMS-PAQ reliability and validity is similar to comparable self-reported instruments. It is an appropriate tool for ranking PA of individuals in India. Some refinements may be required for sedentary populations and women in India.

  14. An IMS-Based Middleware Solution for Energy-Efficient and Cost-Effective Mobile Multimedia Services

    Science.gov (United States)

    Bellavista, Paolo; Corradi, Antonio; Foschini, Luca

    Mobile multimedia services have recently become of extreme industrial relevance due to the advances in both wireless client devices and multimedia communications. That has motivated important standardization efforts, such as the IP Multimedia Subsystem (IMS) to support session control, mobility, and interoperability in all-IP next generation networks. Notwithstanding the central role of IMS in novel mobile multimedia, the potential of IMS-based service composition for the development of new classes of ready-to-use, energy-efficient, and cost-effective services is still widely unexplored. The paper proposes an original solution for the dynamic and standard-compliant redirection of incoming voice calls towards WiFi-equipped smart phones. The primary design guideline is to reduce energy consumption and service costs for the final user by automatically switching from the 3G to the WiFi infrastructure whenever possible. The proposal is fully compliant with the IMS standard and exploits the recently released IMS presence service to update device location and current communication opportunities. The reported experimental results point out that our solution, in a simple way and with full compliance with state-of-the-art industrially-accepted standards, can significantly increase battery lifetime without negative effects on call initiation delay.

  15. Antisemitismus, Shoah und deutsche Verantwortung:(Nach)Wirkungen des Nationalsozialismus im medialen Nahostdiskurs

    OpenAIRE

    Ullrich, Peter

    2010-01-01

    Wahrscheinlich wird kein anderer internationaler Konflikt derart kontrovers und emotional in der bundesrepublikanischen Öffentlichkeit sowie auch und gerade in der politischen Linken diskutiert wie der israelisch-palästinensische oder weiter gefasst, der Nahost-Konflikt. Aus diesem Grund nimmt dieses Thema einen besonderen Platz in der Bildungsarbeit der Rosa-Luxemburg- Stiftung im Inland wie im Ausland ein. Wenngleich dabei auch in der Stiftung und ihrem Umfeld die Meinungen auseinandergehen...

  16. Calibration and characterisation of solar cells: Comparison of pulsed and steady-state simulation of sunlight; Kalibrierung und Charakterisierung von Solarzellen: Vergleich von gepulster und stationaerer Sonnensimulation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Metzdorf, J; Kessler, F R; Bentlage, V; Holstenberg, H C; Sperling, A; Winter, S; Wittchen, T

    1995-03-01

    Pulsed solar simulators are widely used for the secondary calibration of photovoltaic modules against reference solar cells, because the uniformity and spectral match requirements for large-area class A or B simulators can be met more easily and economically by pulsed than by steady-state simulators. Moreover, a pulsed simulator produces little additional heat that could increase the temperature of the PV device during the measurement. However, the transient measurement of current-voltage characteristics during a single flash in the ms range often induce distortions or hysteresis effects especially in high-efficiency or high-resistivity silicon solar cells. The sweep-rate distortions have systematically been studied, revealed and simulated by computation as a function of cell technology and measurement conditions. Based on this fundamental analysis, the distortions that have been found to be unavoidable can both be explained and fully be corrected. A simple correction procedure including two auxiliary characteristics measurements in the dark has been developed for the transformation of the distorted IV-curve into the undistorted characteristics. Moreover, detailed improvements in the calibration of reference solar cells have been carried out and prototypes of large-area reference cells have been developed. New as well as developed transient and steady-state laboratory methods for the optoelectronic characterization of solar cells have been tested which can be used to study impurity effects where non-destructive and spatially resolved techniques were the main topic of interest. (orig.) [Deutsch] Fuer die sekundaere Kalibrierung von Photovoltaischen Modulen im Vergleich mit Referenzsolarzellen werden ueberwiegend gepulste Sonnensimulatoren eingesetzt, mit denen die Forderungen nach Homogenitaet und spektraler Anpassung an ein Referenz-Sonnenspektrum zugleich ohne Erwaermung des Moduls gut erfuellt werden koennen. Grossflaechige Strahlungsfelder der gleichen Qualitaet

  17. Rezension zu: Christina Holtz-Bacha (Hg.: Frauen, Politik und Medien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tanja Maier

    2009-03-01

    Full Text Available In dem von Christina Holtz-Bacha herausgegebenen Sammelband wird aus einer kommunikationswissenschaftlichen Perspektive untersucht, wie Politikerinnen in höchsten politischen Ämtern medial repräsentiert werden. In den einzelnen Beiträgen wird der Frage nachgegangen, ob die zunehmende Sichtbarkeit von Politikerinnen wie Angela Merkel, Christina Kirchner oder Ségolène Royal auch zu einer veränderten medialen Berichterstattung geführt habe. Analysiert werden nicht nur die mediale Präsenz von Politikerinnen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen, sondern auch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den textuellen und bildlichen Darstellungsweisen. Der Band liefert aus der Perspektive der politischen Kommunikationsforschung einige interessante empirische Einzelanalysen. Die theoretische Auseinandersetzung mit Konzepten der Geschlechterforschung spielt nur am Rande eine Rolle.

  18. Medien im Lehramtsstudium für die Sekundarstufe in Österreich. Eine quantitativ-inhaltsanalytische Lehrplananalyse von vier Curricula.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2015-12-01

    Full Text Available Medien sind für Erziehung und Unterricht notwendig sowie im Alltag, in der Politik und der Ökonomie relevant. Daher ist zu erwarten, dass Medien in den Curricula für die Lehramtsausbildung im Sekundarbereich vorkommen. Ob diese Erwartung zutrifft, wird an vier Curricula für den Sekundarbereich mit einem quantitativen inhaltsanalytischen Verfahren untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass Medien im Allgemeinen und Medienpädagogik, Medienkompetenz und Mediendidaktik im Besonderen nur selten vorkommen und die meisten der seltenen Vorkommnisse irrelevant sind.

  19. Klimaschutz im Verkehrssektor - Die Umsetzung der Richtlinie 1999/94/EG in Deutschland und Polen im Vergleich / Jan Hoffman, Monika Nafalska-Zgolak

    Index Scriptorium Estoniae

    Hoffman, Jan

    2011-01-01

    ELi direktiivist (1999/94), milles käsitletakse kütusesäästuga ja süsinikdioksiidi heitmetega seotud andmete tarbijale kättesaadavust uute sõiduautode turustamisel, rakendamisest Poolas ja Saksamaal

  20. La política de las imágenes en Jacques Rancière

    OpenAIRE

    Corella Lacasa, Miguel

    2011-01-01

    Someto hoy a discusión la crónica de mi particular recorrido fragmentario e inacabado por la obra de Rancière, que organizaré a partir algunas de las imágenes que, en mi opinión, juegan un papel importante en su argumenta ción. Espero que este álbum de imágenes y el discurso tramado a partir de ellas puedan ser de alguna utilidad para el debate acerca del sentido o el uso político de las imágenes y, más en general, para la discusión de las relaciones entre estética y po...

  1. Veränderungen der Serumlipide bei Senioren im Verlauf des Alterns unter Berücksichtigung ausgewählter Einflussfaktoren : eine Untersuchung im Rahmen der Gießener Senioren Langzeitstudie

    OpenAIRE

    Richter, Margrit

    2014-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde im Rahmen der Giessener Senioren Langzeitstudie (GISELA) untersucht, ob und in wie weit sich die Konzentrationen der Serumlipide (Gesamtcholesterol (TC), HDL-Cholesterol (HDL-C), LDL-Cholesterol (LDL-C), NonHDL-Cholesterol (NonHDL-C) und Triglyceride (TG)) im Verlauf fortgeschrittenen Alterns verändern. Dabei wurden folgende mögliche Einflussfaktoren berücksichtigt: BMI, WHR, PAI, Fettmasse, Kohlenhydrat¬zufuhr, Ballaststoffzufuhr, Zufuhr mehrfach ungesättigte...

  2. Datamart use for complex data retrieval in an ArcIMS application

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scherma, S. (Steven); Bolivar, Stephen L.

    2004-01-01

    This paper describes the use of datamarts and data warehousing concepts to expedite retrieval and display of complex attribute data from multi-million record databases. Los Alamos National Laboratory has developed an Internet application (SMART) using ArcIMS that relies on datamarts to quickly retrieve attribute data, associated with, but not contained within GIS layers. The volume of data and the complex relationships within the transactional database made data display within ArcIMS impractical without the use of datamarts. The technical issues and solutions involved in the development are discussed.

  3. Security in the internet; Sicherheitsaspekte im Internet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seibel, R.M.M.; Kocher, K.; Landsberg, P. [Witten-Herdecke Univ., Witten (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie

    2000-04-01

    Aim of the study: Is it possible to use the Internet as a secure media for transport of telemedicine? Which risks exist for routine use? In this article state of the art methods of security were analysed. Telemedicine in the Internet has severe risks, because patient data and hospital data of a secure Intranet can be manipulated by connecting it to the Web. Conclusions: Establishing of a firewall and the introduction of HPC (Health Professional Card) are minimizing the risk of un-authorized access to the hospital server. HPC allows good safety with digital signature and authentication of host and client of medical data. For secure e-mail PGP (Pretty Good Privacy) is easy to use as a standard protocol. Planning all activities exactly as well as following legal regulations are important requisites for reduction of safety risks in Internet. (orig.) [German] Ziele der Studie und Analyse: Es sollten die Fragen beantwortet werden, ob es moeglich ist, das Internet als sicheres Uebermittlungsmedium fuer Telemedizin zu nutzen und welche Sicherheitsrisiken bestehen. Dazu wurden die gaengigen Sicherheitsmethoden analysiert. Telemedizin im Internet ist mit Sicherheitsrisiken behaftet, die durch die Oeffnung eines Intranets mit der Moeglichkeit zur unberechtigten Manipulation von aussen bedingt sind. Schlussfolgerung: Diese Sicherheitsrisiken koennen durch eine Firewall weitgehend unterbunden werden. Chipkarten wie die Health professional card ermoeglichen eine hohe Sicherheit bei digitaler Signatur und sicherer Authentifikation der Sender und Empfaenger von Daten im Internet. Auch Standards wie Pretty good privacy sind inzwischen fuer sichere e-mails einfach einzusetzen. Wichtige Voraussetzung fuer die Reduktion von Sicherheitsrisiken ist unter Beruecksichtigung der gesetzlichen Vorgaben die exakte Planung aller Aktivitaeten im Internet, bei denen medizinische Patientendaten versandt werden sollen, in einem Team aus Aerzten und Informatikern. (orig.)

  4. Dynamik des Kaufverhaltens im Bio-Sortiment

    OpenAIRE

    Buder, Fabian; Hamm, Ulrich; Bickel, Malte; Bien, Barbara; Michels, Paul

    2010-01-01

    Das Gesamtziel des vorliegenden Forschungsprojekts war es, eine detaillierte Informationsgrundlage zum tatsächlichen Kaufverhalten von deutschen Haushalten bei ökologischen Lebensmitteln auf der Basis von Haushaltspaneldaten zu erstellen. Dazu sollten zum einen relevante Aspekte des Kaufverhaltens von Haushalten bei Öko-Lebensmitteln im Zeitverlauf von 2004 bis 2008 analysiert und zum anderen die Einflussfaktoren des Kaufverhaltens bei Öko-Lebensmitteln für das Jahr 2008 identifiziert werden....

  5. Gewerbsmässigkeit im schweizerischen Luftrecht

    OpenAIRE

    Müller, Roland

    2005-01-01

    Der Begriff der Gewerbsmässigkeit hat im schweizerischen Luftrecht eine grosse Bedeutung. Werden gewerbsmässige Flüge ohne die entsprechenden Bewilligungen und Voraussetzungen durchgeführt, so resultieren gravierende zivilrechtliche, strafrechtliche und administrative Konsequenzen. In den massgebenden internationalen Luftfahrtabkommen findet sich keine Definition der Gewerbsmässigkeit, dies wird den einzelnen Staaten überlassen. Nur in den Joint Aviation Requirements und in der EU-Zollver...

  6. Initial diagnosis of therapeutically relevant thoracic lesions in polytraumatised patients; Zur Akutdiagnostik therapierelevanter Thoraxverletzungen bei schwer- und polytraumatisierten Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Danz, B. [Radiologische Abt., Bundeswehrkrankenhaus Ulm (Germany); Biehl, C. [Radiologische Abt., Bundeswehrkrankenhaus Ulm (Germany); Baehren, W. [Radiologische Abt., Bundeswehrkrankenhaus Ulm (Germany)

    1996-04-01

    To determine the value of supine chest radiography in comparison to orientating chest CT in the initial diagnostic evaluation of severely polytraumatised patients. 303 patients with primary indication for a cranial CT following trauma were investigated between 1988 and 1993. After performing the cranial CT all patients underwent a chest CT with an average of 6 CT slices without changing the position of the patient and with a median scan time of 4 minutes. The results of the chest CT were correlated with the findings of the supine chest radiography in regard to therapeutically relevant pathological changes. The sensitivity in detection of pneumothorax in supine chest radiography was 53% versus 97% in CT, atelectasis 20% versus 94%, lung contusion 79% versus 99%, haemotothorax 62% versus 97%. More fractures were found conventionally (sensitivity 94%) than by chest CT (sensitivity 44%). Supine chest radiography of polytraumatised patients is clearly inferior to orientating chest CT in demonstrating posttraumatic lesions; obtaining therapeutically relevant information justifies the additionally needed small amount of time. (orig.) [Deutsch] Das Ziel dieser retrospektiven Untersuchung bestand darin, die Wertigkeit der a.p. Thoraxaufnahme im Liegen im Vergleich zur orientierenden Computertomographie der Thoraxorgane im Rahmen der Akutdiagnostik bei schwer- und polytraumatisierten Patienten zu analysieren. Im Zeitraum von 1988 bis 1993 bestand bei 303 Patienten wegen eines Schaedel-Hirn-Traumas die primaere Indikation zu einem CCT. Im Anschluss an das CCT wurde routinemaessig ein orientierendes CT der Thoraxorgane mit im Durchschnitt 6 Schichten ohne Umlagerung und einem medianen Zeitaufwand von 4 Minuten durchgefuehrt. Die Befunde des CT des Thorax wurden mit den Ergebnissen der durchgefuehrten a.p. Thoraxliegendaufnahmen im Hinblick auf die Erfassung therapierelevanter pathologischer Veraenderungen verglichen. Die Sensitivitaet fuer die Erkennung eines Pneumothorax in

  7. ImBuild: Impact of building energy efficiency programs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scott, M.J.; Hostick, D.J.; Belzer, D.B.

    1998-04-01

    As part of measuring the impact of government programs on improving the energy efficiency of the Nation`s building stock, the Department of Energy Office of Building Technology, State and Community Programs (BTS) is interested in assessing the economic impacts of its portfolio of programs, specifically the potential impact on national employment and income. The special-purpose version of the IMPLAN model used in this study is called ImBuild. In comparison with simple economic multiplier approaches, such as Department of Commerce RIMS 2 system, ImBuild allows for more complete and automated analysis of the economic impacts of energy efficiency investments in buildings. ImBuild is also easier to use than existing macroeconomic simulation models. The authors conducted an analysis of three sample BTS energy programs: the residential generator-absorber heat exchange gas heat pump (GAX heat pump), the low power sulfur lamp (LPSL) in residential and commercial applications, and the Building America program. The GAX heat pump would address the market for the high-efficiency residential combined heating and cooling systems. The LPSL would replace some highly efficient fluorescent commercial lighting. Building America seeks to improve the energy efficiency of new factory-built, modular, manufactured, and small-volume, site-built homes through use of systems engineering concepts and early incorporation of new products and processes, and by increasing the demand for more energy-efficient homes. The authors analyze a scenario for market penetration of each of these technologies devised for BTS programs reported in the BTS GPRA Metrics Estimates, FY99 Budget Request, December 19, 1997. 46 figs., 4 tabs.

  8. Die nonverbale Kommunikation im Bundestagswahlkampf 2002:Gerhard Schröder versus Edmund Stoiber

    OpenAIRE

    Dieball, W. (Werner)

    2004-01-01

    Diese interdisziplinäre Dissertation aus dem Fachbereich Politikwissenschaften verfolgt vordergründig das Ziel, die Wirkungsweise der nonverbalen Kommunikation im Bundestagswahlkampf 2002 zu analysieren. Im Zentrum der empirisch-analytischen Untersuchung stehen Gerhard Schröder und Edmund Stoiber, die nach den nonverbalen Merkmalen: äußeres Erscheinungsbild, Mimik, Stimmklang, Gestik und Motorik untersucht werden. Das leitende Forschungsinteresse der Arbeit besteht darin, zu eruieren, inwiewe...

  9. Was bedeutet Trägheit? Begriff und Wirkung der Trägheit im Rahmen des Wechselverhaltens von Konsumenten im Strommarkt

    NARCIS (Netherlands)

    Henseler, Jörg

    2006-01-01

    In Wissenschaft und Praxis wird die Trägheit der Konsumenten als Ursache der geringen Wechselrate im deutschen Strommarkt für Haushaltskunden diskutiert. Der vorliegende Beitrag arbeitet heraus, dass es sich bei dieser Argumentation entweder um eine Tautologie oder ein Synomym für den Verbleib in

  10. Miniature GC-Minicell Ion Mobility Spectrometer (IMS) for In Situ Measurements in Astrobiology Planetary Missions

    Science.gov (United States)

    Kojiro, Daniel R.; Stimac, Robert M.; Kaye, William J.; Holland, Paul M.; Takeuchi, Norishige

    2006-01-01

    Astrobiology flight experiments require highly sensitive instrumentation for in situ analysis of volatile chemical species and minerals present in the atmospheres and surfaces of planets, moons, and asteroids. The complex mixtures encountered place a heavy burden on the analytical instrumentation to detect and identify all species present. The use of land rovers and balloon aero-rovers place additional emphasis on miniaturization of the analytical instrumentation. In addition, smaller instruments, using tiny amounts of consumables, allow the use of more instrumentation and/or ionger mission life for stationary landers/laboratories. The miniCometary Ice and Dust Experiment (miniCIDEX), which combined Gas Chromatography (GC) with helium Ion Mobility Spectrometry (IMS), was capable of providing the wide range of analytical information required for Astrobiology missions. The IMS used here was based on the PCP model 111 IMS. A similar system, the Titan Ice and Dust Experiment (TIDE), was proposed as part of the Titan Orbiter Aerorover Mission (TOAM). Newer GC systems employing Micro Electro- Mechanical System (MEMS) based technology have greatly reduced both the size and resource requirements for space GCs. These smaller GCs, as well as the continuing miniaturization of Astrobiology analytical instruments in general, has highlighted the need for smaller, dry helium IMS systems. We describe here the development of a miniature, MEMS GC-IMS system (MEMS GC developed by Thorleaf Research Inc.), employing the MiniCell Ion Mobility Spectrometer (IMS), from Ion Applications Inc., developed through NASA's Astrobiology Science and Technology Instrument Development (ASTID) Program and NASA s Small Business Innovative Research (SBIR) Program.

  11. Die filmstilistische Darstellung von Klaras Gehbehinderung im Kinderfilm "Heidi"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Ohrfandl

    2016-09-01

    Full Text Available Dieser Beitrag soll die Forschungslücke zur Darstellung von Behinderungen speziell im Kinderfilm im deutschsprachigen Raum füllen. Auf Basis einer neoformalistisch orientierten Filmanalyse nach Bordwell und Thompson (2008, wird anhand von drei Filmsequenzen eine mögliche Lesart des Kinderfilms "Heidi" (Marcus 2005 entwickelt, um die filmstilistische Darstellung der Gehbehinderung des Mädchens Klara zu untersuchen. Die Ergebnisse werden mit theoretischen Überlegungen zur Problematik der Begriffsbestimmung von Körperbehinderung sowie zur Mobilität und Selbstbestimmung von Menschen mit Körperbehinderungen in Bezug gesetzt. Dabei zeigt sich im Wesentlichen, dass im Kinderfilm "Heidi" (Marcus 2005 Klaras Gehbehinderung als 'heilbare Krankheit' und der Rollstuhl als Einschränkung von Mobilität begriffen wird. Außerdem unterliegt Klara aufgrund ihrer Körperbehinderung überwiegend der Fremdbestimmung von Erwachsenen. Zur Klärung wahrscheinlicher filmischer Bildungspotenziale werden die Ergebnisse schließlich anhand der von Jörissen und Marotzki (2009 entwickelten Orientierungsdimensionen "Wissens-, Handlungs-, Grenz- und Biographiebezug" diskutiert. This article aims to bridge a knowledge gap by showing ways of representing disabilities in the German children film genre. Using Bordwell and Thomson's (2008 neoformalistically orientated film analysis approach, the movie "Heidi" (Marcus 2005 is analysed. Bordwell and Thompson's (2008 method is applied to three sequences of "Heidi" in order to present an interpretation and to discuss the representation of Clara's walking impediment. The results are then associated with theoretical considerations regarding the mobility and self-determination of people with disabilities and problematic definitions of the term 'physical disability'. It is shown that characters in the children's film "Heidi" (Marcus 2005 regard Clara's walking impediment as a 'curable disease' and the wheelchair as a limitation

  12. Die Rule of Law im Völker- und im Europarecht – aktuelle Probleme. Gegenwärtige Herausforderungen und Chancen für die EU als eine "Union des Rechts"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas J. Kumin

    2015-10-01

    Full Text Available Bei diesem für die Schriftfassung geringfügig adaptierten Artikel handelt es sich um die am 5. März 2015 in Graz gehaltene Antrittsvorlesung eines Praxisprofessors, der im Hauptberuf Leiter der Abteilung für Europarecht im Völkerrechtsbüro des österreichischen Außenministeriums ist. Im Anschluss an den Beitrag von Helmut Tichy (in ALJ 1/2015, 176–185, der sich auf das Völkerrecht und die internationalen Beziehungen konzentriert, setzt sich der vorliegende Artikel mit aktuellen Herausforderungen und Chancen der EU als „Union des Rechts“ auseinander. Dabei wird auf die Stärkung der Wahrung der Grundwerte und Rechtsstaatlichkeit in den EU-Mitgliedstaaten, den EU-Beitritt zur Europäischen Menschenrechtskonvention, die Sicherung einer wirksamen und leistungsfähigen EU-Gerichtsbarkeit sowie die Gewährleistung einer angemessenen demokratischen Mitbestimmung auf allen Stufen der Rechtsetzung eingegangen.

  13. [Preussen und Livland im Zeichen der Reformation] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2015-01-01

    Arvustus: Preussen und Livland im Zeichen der Reformation. Hrsg. von Arno Mentzel-Reuters und Klaus Neitmann. (Tagungsberichte der Historischen Kommission für ost- und westpreussische Landesforschung, 28). Fibre Verlag. Osnabrück 2014

  14. [Bernt Ahrenholz : Verweise mit Demonstrativa im Gesprochenen Deutsch...] / Klaus Geyer

    Index Scriptorium Estoniae

    Geyer, Klaus

    2008-01-01

    Arvustus: Ahrenholz, Bernt. Verweise mit Demonstrativa im gesprochenen Deutsch : Grammatik, Zweitspracherwerb und Deutsch als Fremdsprache. Berlin ; New York : de Gruyter, 2007. (Linguistik - Impulse & Tendenzen ; 17)

  15. Geschichtsbezogene und rechtspolitische Polonica im Bücherbestand Gottfried Lengnichs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iwona Imańska

    2017-11-01

    Full Text Available Gottfried Lengnich, der Historiker und Syndikus der Stadt Danzig aus dem 18. Jahrhundert, hinterließ eine Büchersammlung mit über viertausend Büchern, die nach seinem Tode in zwei Auktionen im Juli und November 1774 versteigert werden sollten. Die Auktionskataloge befinden sich in der Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz und sind auch online zugänglich. Wegen wissenschaftlicher Interessen Lengnichs befanden sich in seiner Bibliothek ca. 600 Polonica-Drucke, die meisten davon waren Abhandlungen im Themenfeld Geschichte, Recht und Politik. Die Analyse dieses Fragments des Bücherbestands Lengnichs bewies, dass der Syndikus eine perfekte Arbeitswerkstatt für sich schuf, indem er die Werke der meisten wichtigsten polnischen und fremden Autoren, die über die Geschichte und die Gesetzgebung Polens und Preußens schrieben, sammelte.

  16. Support of the EMEP-project: European wide depositions of sulphur and nitrogen compounds as a consequence of sulphur, nitrogen oxides and ammonia emissions; Unterstuetzung der EMEP-Modellrechnungen: Europaweite Deposition schwefel- und stickstoffhaltiger Verbindungen als Folge der Emissionen von Schwefel, Stickoxiden und Ammoniak

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krueger, O [Hamburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.; Grassl, H [Hamburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.

    1994-01-01

    For the European long range transport model EMEP the parametrisations of dry and wet deposition were improved. The dry deposition of sulphur and ammonia was improved in the source grid element with a high resolution Eulerian model. The wet deposition was improved over sea areas. With satellite measurements of the SSM/I it was demonstrated, that a detailed treatment of precipitation processes in the norwegian weather forecast model LAM50 with a prognostic equation for the cloud water content, in contrast to the routine version, provides more realistic precipitation fields for air pollution modelling. The agreement between modelled and observed concentrations of sulphur and nitrogen compounds in air and precipitation is within a range of 40 to 70%. (orig.) [Deutsch] Es wurden beim europaweiten Ausbreitungsmodell EMEP die Parametrisierungen der Trocken- und Nassdeposition verbessert. Bei der Trockendeposition wurde die Ablagerung von Schwefeldioxid und Ammoniak im Quellgitterelement mit einem hochaufloesenden Eulerschen Modell verbessert. Die Nassdeposition wurde ueber Seegebieten verbessert. Es konnte mit Satellitenmessungen des SSM/I nachgewiesen werden, dass sie ausfuehrlichere Behandlung der Niederschlagsprozesse im Norwegischen Wetterdienstmodell LAM50, anders als in seiner Routineversion, mit einer prognostischen Gleichung fuer den Wolkenwassergehalt realistischere Niederschlagshoehen fuer die Stofftransportmodellierung liefert. Vergleiche von Modellrechnungen und Messdaten zeigen fuer Schwefel- und Stickstoffverbindungen fuer Konzentrationen in der Luft und im Niederschlag Abweichungen von 40 bis 70%. (orig.)

  17. Competitive account management focusing on residential customers; Kundenbindung bei privaten Haushalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenheit, I.; Niedergesaess, U. [imug Beratungsgesellschaft mbH, Hannover (Germany)

    1999-07-01

    The article explains why electric and gas utilities in Germany should not forget the domestic customers when deciding their key account management strategies and marketing policy in the competitive electricity and natural gas markets. Competition in the German energy sector has just begun, and so far the industrial customers have been absorbing most of the utilities` attention. The authors show that this is a short-sighted management strategy and present a number of reasons speaking in favour of bulding up structures or preserving the loyalty of domestic cutomers, as this customer group will finally play an important role in the utilities` efforts to keep their competitive edge. (orig./CB) [Deutsch] Wenn heute unter Marketingaspekt ueber Kundenbindung im Energiemarkt gesprochen wird, dann wird haeufig zuerst oder sogar ausschliesslich ueber die umsatzstarken Geschaeftskunden nachgedacht. Der Wettbewerb, vor allem im Bereich der Grosskunden, kuendigt sich in drastischen Einschnitten in den preispolitischen Spielraeumen der EVU an. Der allgemeine Kosten- und Rationalisierungsdruck auf die Unternehmen der Branche nimmt in deutlichem Umfang zu. Der Beitrag der privaten Haushalte fuer den Unternehmenserfolg wird in diesem Zusammenhang haeufig sehr schnell als gering und vernachlaessigbar eingestuft - insbesondere im Vergleich zu den zu erwartenden potentiellen Umsatzeinbussen durch Grosskundenabwanderungen. Diesem Aspekt kann aber eine Reihe von Argumenten gegenuebergestellt werden, die die Bedeutung von Privatkunden fuer EVU unterstreichen. (orig.)

  18. Compresión de imágenes médicas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tatiana Noreña

    2013-03-01

    Full Text Available La medicina moderna es una actividad cada vez más compleja, basada en la información proveniente de múltiples fuentes: historias clínicas, dictáfonos e imágenes y vídeos provenientes de múltiples dispositivos. Las imágenes médicas constituyen una de las fuentes de mayor importancia, por cuanto ofrecen un apoyo integral del acto médico: el diagnóstico y el seguimiento. Sin embargo, la cantidad de información generada por los dispositivos de adquisición de imágenes sobrepasa rápidamente la disponibilidad de almacenamiento que tienen los servicios de radiología, lo cual genera costos adicionales en equipos de cómputo con mayor capacidad de almacenamiento. Además, la tendencia actual de desarrollo de aplicaciones en la “nube de cómputo”, tiene limitaciones por cuanto, aunque el almacenamiento es virtual y está disponible desde cualquier sitio, la conexión se hace a través de internet. En estos dos casos, el uso óptimo de la información requiere necesariamente de algoritmos de compresión potentes y adaptados a las necesidades de la actividad médica. En este artículo se presenta una revisión de las técnicas de compresión más utilizadas para el almacenamiento de imágenes, así como un análisis crítico de éstas desde el punto de vista de su uso en ambientes clínicos.   doi: http://dx.doi.org/10.7705/biomedica.v33i1.804

  19. Confidence in the use of information management and technology (IM and T) in radiography: Is age a barrier?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rogers, Hywel, E-mail: rogershj1@cf.ac.u [Department of Radiography, School of Healthcare Studies, Cardiff University, Heath Park, Cardiff, CF14 4XN (United Kingdom); Pratt, Shaaron; Brown, Paul; Gambling, Tina [Department of Radiography, School of Healthcare Studies, Cardiff University, Heath Park, Cardiff, CF14 4XN (United Kingdom)

    2010-08-15

    Introduction: Age has been reported as a barrier to the use of Information Management and Technology (IM and T). Radiographers' confidence and ability in IM and T may be related to age and it is the aim of this research to investigate this relationship. Method: An online survey method gathered views from the radiographic population, between 31st August 2008 and 10th October 2008. The questionnaire encompassed IM and T ability, work based IM and T usage, personal IM and T usage, security and governance issues, education and training experience, the future and demographic details. For the purpose of this paper the first three sections and demographic section were considered. Results: Radiographers showed a good level of ability and confidence in the use of IM and T. Some general applications such as word processing showed a decreased confidence with age. Confidence in all radiography specific applications was scored highly although confidence in the use of Hospital Information Systems (HIS) and radiotherapy Treatment Planning Systems (TPS) showed the least confidence. Statistical analysis did not reveal a strong link between age and confidence in all applications. Discussion: While a link between age and confidence was not found in this study, frequency of use and training in IM and T require further investigation in relation to specific roles.

  20. Confidence in the use of information management and technology (IM and T) in radiography: Is age a barrier?

    International Nuclear Information System (INIS)

    Rogers, Hywel; Pratt, Shaaron; Brown, Paul; Gambling, Tina

    2010-01-01

    Introduction: Age has been reported as a barrier to the use of Information Management and Technology (IM and T). Radiographers' confidence and ability in IM and T may be related to age and it is the aim of this research to investigate this relationship. Method: An online survey method gathered views from the radiographic population, between 31st August 2008 and 10th October 2008. The questionnaire encompassed IM and T ability, work based IM and T usage, personal IM and T usage, security and governance issues, education and training experience, the future and demographic details. For the purpose of this paper the first three sections and demographic section were considered. Results: Radiographers showed a good level of ability and confidence in the use of IM and T. Some general applications such as word processing showed a decreased confidence with age. Confidence in all radiography specific applications was scored highly although confidence in the use of Hospital Information Systems (HIS) and radiotherapy Treatment Planning Systems (TPS) showed the least confidence. Statistical analysis did not reveal a strong link between age and confidence in all applications. Discussion: While a link between age and confidence was not found in this study, frequency of use and training in IM and T require further investigation in relation to specific roles.

  1. Computer-Aided Teaching Using MATLAB/Simulink for Enhancing an IM Course With Laboratory Tests

    Science.gov (United States)

    Bentounsi, A.; Djeghloud, H.; Benalla, H.; Birem, T.; Amiar, H.

    2011-01-01

    This paper describes an automatic procedure using MATLAB software to plot the circle diagram for two induction motors (IMs), with wound and squirrel-cage rotors, from no-load and blocked-rotor tests. The advantage of this approach is that it avoids the need for a direct load test in predetermining the IM characteristics under reduced power.…

  2. Light-weight internet protocol multimedia subsystem (IMS) client: development for smart mobile devices

    CSIR Research Space (South Africa)

    Masonta, M

    2010-11-01

    Full Text Available : IP multimedia Services Identity Module J2ME: Java 2 Micro-Edition JCP: Java Community Process JSR: Java Specification Request MAGNET: My personal Adaptive Global Network MGCF: Media Gateway Control Function MIDP: Mobile Information Device...) .................................................................. 30 Figure 2.15: IMS-Communicator Screenshot (PT Inova??o, 2007) .......................................... 31 Figure 2.16: UCT IMS Client Screenshot (Waiting & Good, 2007) ......................................... 32 Figure 3.1: Sun Java WTK 2...

  3. Aufwandsanalyse für computerunterstützte Multiple-Choice Papierklausuren [Cost analysis for computer supported multiple-choice paper examinations

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mandel, Alexander

    2011-11-01

    -Choice-Klausuren spielen immer noch eine herausragende Rolle für fakultätsinterne medizinische Prüfungen. Neben inhaltlichen Arbeiten stellt sich die Frage, wie die technische Abwicklung optimiert werden kann. Für Dozenten in der Medizin gibt es zunehmend drei Optionen zur Durchführung von MC-Klausuren: Papierklausuren mit oder ohne Computerunterstützung oder vollständig elektronische Klausuren. Kritische Faktoren sind der Aufwand für die Formatierung der Klausur, der logistische Aufwand bei der Klausurdurchführung, die Qualität, Schnelligkeit und der Aufwand der Klausurkorrektur, die Bereitstellung der Dokumente für die Einsichtnahme, und die statistische Analyse der Klausurergebnisse.Methoden: An der Universität Würzburg wird seit drei Semestern ein Computerprogramm zur Eingabe und Formatierung der MC-Fragen in medizinischen und anderen Papierklausuren verwendet und optimiert, mit dem im Wintersemester (WS 2009/2010 elf, im Sommersemester (SS 2010 zwölf und im WS 2010/11 dreizehn medizinische Klausuren erstellt und anschließend die eingescannten Antwortblätter automatisch ausgewertet wurden. In den letzten beiden Semestern wurden die Aufwände protokolliert.Ergebnisse: Der Aufwand der Formatierung und der Auswertung einschl. nachträglicher Anpassung der Auswertung einer Durchschnittsklausur mit ca. 140 Teilnehmern und ca. 35 Fragen ist von 5-7 Stunden für Klausuren ohne Komplikation im WS 2009/2010 über ca. 2 Stunden im SS 2010 auf ca. 1,5 Stunden im WS 2010/11 gefallen. Einschließlich der Klausuren mit Komplikationen bei der Auswertung betrug die durchschnittliche Zeit im SS 2010 ca. 3 Stunden und im WS 10/11 ca. 2,67 Stunden pro Klausur.Diskussion: Für konventionelle Multiple-Choice-Klausuren bietet die computergestützte Formatierung und Auswertung von Papierklausuren einen beträchtlichen Zeitvorteil für die Dozenten im Vergleich zur manuellen Korrektur von Papierklausuren und benötigt im Vergleich zu rein elektronischen Klausuren eine deutlich einfachere

  4. Reconstrucción Tridimensional de Imágenes Ecocardiográficas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Ramírez

    2001-04-01

    Full Text Available

    Las imágenes ecocardiográficas convencionales permiten la evaluación
    anatómica y funcional del corazón; por ser bidimensionales son difíciles de interpretar sin un entrenamiento adecuado; los últimos desarrollos han estado orientados a la reconstrucción del corazón en 3 y 4 dimensiones directamente en el equipo de ultrasonido o usando programas especializados. El objetivo es un software en MATLAB™ para la reconstrucción 3D y 4D de imágenes ecocardiográficas.

     

     

  5. Aktuelle Tendenzen im computerunterstützten (Fach- Fremdsprachenunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pawel Szerszeń

    2015-03-01

    Full Text Available Die heutigen Entwicklungen im Bereich der Kommunikations-und Informationstechnologien tragen u.a. dazu bei,dass wir immer wieder mit neuen E-Learning-Angeboten im (Fach-Fremdsprachenunterricht konfrontiert werden. Diese Tatsa-che stellt u.a. die FremdsprachendidaktikerInnen vor neue Herausforderungen, für die eine kritische Reflexion über die didakti-sche Effizienz von E-Learning-Produkten Vorrang hat. Für eine solche didaktische Reflexion muss jedoch zunächst geklärt wer-den, welche Haupttypen von E-Learning-Produkten bestehen. Das Hauptziel des vorliegenden Beitrags ist somit der Versuch, diezurzeit bestehenden Haupttypen zu erfassen, zu kategorisieren sowie mit einigen Beispielen zu veranschaulichen wie auch aufinteressante Features ausgewählter Lernplattformen/Lernprogramme und auf einige neue E-Learning-Tendenzen hinzuweisen.Dieser Überblick stellt eine nötige und geeignete Grundlage für eine zukünftig mögliche Effizienzreflexion und-diskussion vordem Hintergrund möglicher Produktvergleiche dar

  6. International Conference on Informatics and Management Science (IMS)

    CERN Document Server

    Informatics and Management Science III

    2013-01-01

    The International Conference on Informatics and Management Science (IMS) 2012 will be held on November 16-19, 2012, in Chongqing, China, which is organized by Chongqing Normal University, Chongqing University, Shanghai Jiao Tong University, Nanyang Technological University, University of Michigan, Chongqing University of Arts and Sciences, and sponsored by National Natural Science Foundation of China (NSFC). The objective of IMS 2012 is to facilitate an exchange of information on best practices for the latest research advances in a range of areas. Informatics and Management Science contains over 600 contributions to suggest and inspire solutions and methods drawing from multiple disciplines including: ·         Computer Science ·         Communications and Electrical Engineering ·         Management Science ·         Service Science ·         Business Intelligence

  7. Surface characterization of IM7/5260 composites by x-ray photoelectron spectroscopy

    International Nuclear Information System (INIS)

    Ohno, Satomi; Lee, Moon-Hwan; Lin, Kuen Y.; Ohuchi, Fumio S.

    2001-01-01

    Surfaces of high-performance carbon fiber/bismeleimide (BMI) composites (IM7/5260) have been characterized by x-ray photoelectron spectroscopy. An experimental technique to separately examine the chemical natures of the carbon fibers and BMI resin in the composite form was developed. This technique uses a flood gun to establish differential charging conditions on the BMI resin. The binding energies from the BMI resin were shifted by an amount of voltage applied to the flood gun, whereas those from the carbon fibers were uniquely determined due to their electrically conducting nature. By adding external bias voltage to the sample, the binding energies for conducting fibers were further shifted from those of the BMI resin, thereby separating the IM7 phase completely from the BMI phase in the binding energy scale, allowing independent measurement of the chemical changes associated with those peaks. Using this technique, the effects of thermal aging and surface plasma treatment on the IM7/5260 composite were studied

  8. Mluvené slovo J. V. Šimáka

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Kábová, Hana

    2011-01-01

    Roč. 28, č. 0 (2011), s. 63-74 ISSN 1211-8184 Institutional support: RVO:67985921 Keywords : Šimák, Josef Vítězslav * Czech historiography * popularisation of scientific knowledge Subject RIV: AB - History

  9. MALDI (matrix assisted laser desorption ionization) Imaging Mass Spectrometry (IMS) of skin: Aspects of sample preparation.

    Science.gov (United States)

    de Macedo, Cristiana Santos; Anderson, David M; Schey, Kevin L

    2017-11-01

    MALDI (matrix assisted laser desorption ionization) Imaging Mass Spectrometry (IMS) allows molecular analysis of biological materials making possible the identification and localization of molecules in tissues, and has been applied to address many questions on skin pathophysiology, as well as on studies about drug absorption and metabolism. Sample preparation for MALDI IMS is the most important part of the workflow, comprising specimen collection and preservation, tissue embedding, cryosectioning, washing, and matrix application. These steps must be carefully optimized for specific analytes of interest (lipids, proteins, drugs, etc.), representing a challenge for skin analysis. In this review, critical parameters for MALDI IMS sample preparation of skin samples will be described. In addition, specific applications of MALDI IMS of skin samples will be presented including wound healing, neoplasia, and infection. Copyright © 2017 Elsevier B.V. All rights reserved.

  10. Evaluation of the indenter modulus (IM) method in the international round robin test about the cable condition monitoring

    International Nuclear Information System (INIS)

    Kajimura, Yuusaku

    2016-01-01

    In order to ensure the reliability and safety of nuclear power plants, the diagnosis of cable aging is important. The Institute of Nuclear Safety System (INSS) has been developing the indenter modulus (IM) method for more than a dozen years. Its usefulness was demonstrated in the research project 'Assessment of cable aging for nuclear power plant' by the Japan Nuclear Energy Safety Organization in 2009. Furthermore, INSS participated in the IAEA Coordinated Research Project in 2013 to 2015, measuring and acquiring data of insulation materials of cables and cable jackets with insulation which had been never measured before by INSS. The main results are as follows. (1) The IM method is useful for new materials (for example, crosslinked polyolefins) which had never been measured before by INSS. (2) The IM method is also applicable to evaluation of cable jackets with insulation made of such materials as chlorosulfonated polyethylene. Therefore, the IM method is evaluated to be useful and applicable for most cable materials except those which have a high IM value initially and which have a small change in IM value during aging. (author)

  11. CopperCore, an Open Source IMS Learning Design Engine

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert

    2004-01-01

    The presentation gives an overview of the approach of the development programme of the OTEC department towards the development of Open Source. The CopperCore IMS Learning Design engine is described as an example of this approach.

  12. Consumer exposure. Basic considerations for regulatory exposure estimations; Exposition des Verbrauchers. Grundlegende Ueberlegungen fuer die Expositionsabschaetzung im regulatorischen Bereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinemeyer, G. [Bundesinstitut fuer Risikobewertung, Berlin (Germany)

    2003-05-01

    ) or LOAEL (low observed adverse effect level). A small hazard/exposure ratio can be attributed to a probability of high risk, whereas a large ratio indicates a small risk of health hazards. The following article discusses the main principles of exposure estimation. (orig.) [German] Die Bewertung von Verbraucherexpositionen umschliesst alle Quellen und Pfade, ueber die Personen im privaten und haeuslichen Umfeld mit Chemikalien in Kontakt kommen. Dabei sind Verbraucher nicht nur diejenigen, die selbst Verbraucherprodukte anwenden, sondern auch alle weiteren Personen, die sekundaer (indirekt) mit dem Produkt Kontakt haben, z.B. Familienangehoerige. Eine Verbraucherexposition kann gemessen oder geschaetzt werden. Beide Verfahren haben Vor- und Nachteile. Waehrend sich Messungen meistens auf individuelle Expositionssituationen beziehen, beschreiben Modelle eher eine verallgemeinerte Expositionssituation (Szenario). Messungen haben daher ihren Platz, wo Quellen von Schadstoffen aufgespuert werden muessen, Modelle eher dort, wo systematisierte Betrachtungen von Risiken durchgefuehrt werden. Zur Expositionsschaetzung gehoeren 3 Abschnitte, erstens die Charakterisierung der Expositionsquelle (z.B. eine Haushaltschemikalie) mit Beschreibung der Anwendungsmodalitaeten (Haeufigkeit, Dauer); zweitens die Beschreibung des zeitlichen Verlaufes der Konzentration des Stoffes im Kontaktmedium, vor allem in der Luft und auf der Haut. Die Exposition wird darueber hinaus durch das Verhalten der exponierten Person selbst bestimmt. Hier ist die Kontaktdauer, auch Zeitbudget genannt, von grosser Bedeutung. Besondere Verhaltensmuster koennen auch fuer bestimmte Populationen von Bedeutung sein. Man nimmt an, dass z.B. im Kindesalter die orale Aufnahme durch das sog. Mouthing (Hand-in-den-Mund-Stecken) eine besondere Rolle spielt. Die Risikocharakterisierung erfolgt durch einen Vergleich der Exposition, ausgedrueckt als Konzentration oder Dosis, mit dem NOAEL (No Observed Adverse Effect Level

  13. Design of data transportation based on dual-port RAM in IMS system

    International Nuclear Information System (INIS)

    Zhang Guohui; Li Yongping

    2010-01-01

    Ion mobility spectroscopy (IMS) is a rugged, portable, sensitive, low cost, field instrumental technique capable of trace organic detection and monitoring for environmental pollutants, pesticides, explosives, narcotics, and other analytes, hence it is of great significance to social security and stability. High rate data transmission mechanism between DSP processor and ARM core is required in the electronic system of IMS. After careful comparison of UART and dual port RAM, a new design based on dual port RAM that can be applied to other similar systems. (authors)

  14. I'm Positive: Growing Up with Self-Esteem.

    Science.gov (United States)

    Kansas State Univ., Manhattan. Cooperative Extension Service.

    This document presents "I'm Positive: Growing Up With Self-Esteem," an informal, personal study course designed to strengthen the reader's ability to nurture self-esteem in children from birth through adolescence. Special emphasis is given to four parenting skills: acceptance, encouragement, empowerment, and love. Weekly activities are provided…

  15. vaccination using profilin and NetB proteins in Montanide IMS adjuvant increases protective immunity against experimentally-induced necrotic enteritis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hyun Soon Lillehoj

    2017-10-01

    Full Text Available Objective The effects of vaccinating 18-day-old chicken embryos with the combination of recombinant Eimeria profilin plus Clostridium perfringens (C. perfringens NetB proteins mixed in the Montanide IMS adjuvant on the chicken immune response to necrotic enteritis (NE were investigated using an Eimeria maxima (E. maxima/C. perfringens co-infection NE disease model that we previously developed. Methods Eighteen-day-old broiler embryos were injected with 100 μL of phosphate-buffered saline, profilin, profilin plus necrotic enteritis B-like (NetB, profilin plus NetB/Montanide adjuvant (IMS 106, and profilin plus Net-B/Montanide adjuvant (IMS 101. After post-hatch birds were challenged with our NE experimental disease model, body weights, intestinal lesions, serum antibody levels to NetB, and proinflammatory cytokine and chemokine mRNA levels in intestinal intraepithelial lymphocytes were measured. Results Chickens in ovo vaccinated with recombinant profilin plus NetB proteins/IMS106 and recombinant profilin plus NetB proteins/IMS101 showed significantly increased body weight gains and reduced gut damages compared with the profilin-only group, respectively. Greater antibody response to NetB toxin were observed in the profilin plus NetB/IMS 106, and profilin plus NetB/IMS 101 groups compared with the other three vaccine/adjuvant groups. Finally, diminished levels of transcripts encoding for proinflammatory cytokines such as lipopolysaccharide-induced tumor necrosis factor-α factor, tumor necrosis factor superfamily 15, and interleukin-8 were observed in the intestinal lymphocytes of chickens in ovo injected with profilin plus NetB toxin in combination with IMS 106, and profilin plus NetB toxin in combination with IMS 101 compared with profilin protein alone bird. Conclusion These results suggest that the Montanide IMS adjuvants potentiate host immunity to experimentally-induced avian NE when administered in ovo in conjunction with the profilin and

  16. Cardiac dose-sparing effects of deep-inspiration breath-hold in left breast irradiation. Is IMRT more beneficial than VMAT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sakka, Mazen; Grabenbauer, Gerhard G. [Coburg Cancer Center, Department of Radiation Oncology, Coburg (Germany); Friedrich-Alexander University of Erlangen-Nuernberg, Faculty of Medicine, Erlangen (Germany); Kunzelmann, Leonie; Metzger, Martin [Coburg Cancer Center, Department of Radiation Oncology, Coburg (Germany)

    2017-10-15

    Mammakarzinom den Effekt der Radiotherapie in tiefer Inspiration auf die Herzbelastung im Vergleich zur freien Atmung zu zeigen. Des Weiteren sollten die Techniken der IMRT und der VMAT mit und ohne tiefe Inspiration verglichen werden. Insgesamt 25 konsekutiv eingeschlossene Patientinnen mit einem linksseitigen Mammakarzinom wurden nach brusterhaltender Operation einer CT-Simulation unterzogen. Datensaetze in tiefer Inspiration und freier Atmung (Atemmittellage) wurden ermittelt. Fuenf Patientinnen wurden wegen fehlender inspirationsabhaengiger Beweglichkeit der ventralen Thoraxwand nach DIBH-CT-Stimulation ausgeschlossen. Die uebrigen 20 Patientinnen erhielten eine normalfraktionierte Radiotherapie in DIBH-Technik. Fuer jede Patientin wurden vier verschiedene Bestrahlungsplaene generiert, jeweils ein IMRT- und VMAT-Plan in DIBH-Technik und Atemmittellage. Folgende Parameter wurden fuer den Planvergleich herangezogen: Dosisbelastung von Herz und linker Koronararterie (LADCA; mittlere und maximale Dosis, D25% und D45%), der ipsilateralen und kontralateralen Lunge (mittlere Dosis, D20%, D30%) sowie der kontralateralen Mamma (mittlere Dosis). Die prozentualen Dosisreduktionen an den Risikoorganen infolge der DIBH-Technik wurden sowohl fuer IMRT- als auch fuer VMAT-Plaene kalkuliert und fuer jede individuelle Patientin zwischen den einzelnen Plaenen verglichen. Die DIBH-Bestrahlung fuehrte zu einer signifikanten Reduktion der mittleren Dosis an Herz und LADCA, sowohl mit der IMRT- (Herz - 20 %, p = 0,0002; LADCA - 9 %, p = 0,001) als auch mit der VMAT-Technik (Herz - 23 %, p = 0,00003; LADCA - 16 %, p = 0,01) im Vergleich zur Bestrahlung in Atemmittellage. Die Dosis an der linken Lunge war durch die IMRT nicht signifikant veraendert, bei VMAT-Planung war die mittlere Dosis jedoch um - 4% reduziert (p = 0,0004). Zusaetzlich wurde infolge der DIBH-Bestrahlung im Vergleich zur Atemmittellage eine signifikant hoehere Dosis an der kontralateralen Mamma mit der IMRT (+ 14 %, p = 0

  17. Method for Estimating Evaporative Potential (IM/CLO) from ASTM Standard Single Wind Velocity Measures

    Science.gov (United States)

    2016-08-10

    IM/CLO) FROM ASTM STANDARD SINGLE WIND VELOCITY MEASURES DISCLAIMER The opinions or assertions contained herein are the private views of the...USARIEM TECHNICAL REPORT T16-14 METHOD FOR ESTIMATING EVAPORATIVE POTENTIAL (IM/CLO) FROM ASTM STANDARD SINGLE WIND VELOCITY... ASTM STANDARD SINGLE WIND VELOCITY MEASURES Adam W. Potter Biophysics and Biomedical Modeling Division U.S. Army Research Institute of Environmental

  18. Die Freunde im und die Freude am Fernsehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amina Ovcina Cajacob

    2012-09-01

    Full Text Available Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht darin, die Wirkungen von Popstars und Popbands auf Jugendliche (13- bis 17-Jährige zu erforschen. Im Mittelpunkt der Interessen steht die Frage, welche Wirkungen aus der Rezeption von Musiksendungen (bzw. Videoclips von Musiksendern entstehen und welche Charakteristika innerhalb der aufgebauten Beziehungen zu den Stars bemerkbar sind. Andererseits wurden die Unterschiede und Parallelen zwischen parasozialen Beziehungen zu den Stars und orthosozialen Beziehungen aufgezeigt. Im Zusammenhang mit der empirischen Untersuchung bezieht sich die Autorin auf den Uses-and-Gratifications-Approach, wobei die bedürfnissbefriedigenden Wirkungen von Musikkanälen und den dazu gehörigen Popstars im Mittelpunkt stehen. Mit Hilfe des Uses-and-Gratifications-Approach wird angenommen, dass das Konsumieren der Musiksendungen und der Musikstars von den Jugendlichen gezielt zur Befriedigung bestimmter Bedürfnisse eingesetzt wird.The objective of this study is to explore the effects of pop stars on adolescents (aged between 13 and 17. The focus of interest is the question what effect music channels (i.e. video clips from music channels produce and what characteristics are noticeable from the formed relationship between adolescents and pop stars. On the other side, parallels and differences have been drawn between the para-social relationships to pop stars and ortho-social relationships. In connection with empirical study, the author also refers to Uses-and Gratification-Approach where the need satisfying effects of music channels and pop stars are in focus. With the help of Uses-and Gratification-Approach it will be assumed, that aim of watching music channels and therefore pop stars will be pointed toward the gratification of specific needs.

  19. Industrie 4.0 - Chancen für neue Geschäftsmodelle und für die digitale Veredelung von Dienstleistungen: Vortrag gehalten auf der Veranstaltung "Der Regionale Industriezirkel - Industrielle Dienstleistungen im Maschinenbau. Strategien zur wachstumsorientierten Erweiterung des Lieferprogramms." 7. Juli 2015, Esslingen-Berkheim. Veranstalter: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH

    OpenAIRE

    Bauernhansl, Thomas

    2015-01-01

    Der Vortrag "Industrie 4.0 - Chancen für neue Geschäftsmodelle und für die digitale Veredelung von Dienstleistungen" behandelt folgende Themenkomplexe: - Internationaler Vergleich - Der Wettlauf hat begonnen - Smart Factory - Konzept und Potenziale - Industrie 4.0 - Disruptive Geschäftsmodelle

  20. Strukturwandel, Verbandsabstinenz, Tarifflucht : zur Lage der Unternehmen und Arbeitgeberverbände im ostdeutschen verarbeitenden Gewerbe

    OpenAIRE

    Ettl, Wilfried; Heikenroth, André

    1996-01-01

    "Im Kontext der am Start der ostdeutschen Transformation vorgenommenen wirtschaftspolitischen Richtungsentscheidungen erwies sich die flächentarifvertragliche Normierung von Arbeits- und Entlohnungsbedingungen für die Arbeitgeberverbände als organisationspolitisch dysfunktional, weil sie der Differenzierung betriebswirtschaftlicher Kostenbedingungen und Interessenlagen im rasanten Strukturwandel nicht gerecht werden konnte. Anhand der Ergebnisse einer Befragung ostdeutscher ...

  1. Capacity Bounds for the Gaussian IM-DD Optical Multiple-Access Channel

    KAUST Repository

    Chaaban, Anas; Al-Ebraheemy, Omer M. S.; Al-Naffouri, Tareq Y.; Alouini, Mohamed-Slim

    2017-01-01

    Optical wireless communications (OWC) is a promising technology for closing the mismatch between the growing number of connected devices and the limited wireless network capabilities. Similar to downlink, uplink can also benefit from OWC for establishing connectivity between such devices and an optical access point. In this context, the incoherent intensitymodulation and direct-detection (IM-DD) scheme is desirable in practice. Hence, it is important to understand the fundamental limits of communication rates over an OWC uplink employing IM-DD, i.e., the channel capacity. This uplink, modeled as a Gaussian multiple-access channel (MAC) for indoors OWC, is studied in this paper, under the IM-DD constraints which form the main difference with the standard Gaussian MAC commonly studied in the radio-frequency context. Capacity region outer and inner bounds for this channel are derived. The bounds are fairly close at high signal-to-noise ratio (SNR), where a truncated- Gaussian input distribution achieves the capacity region within a constant gap. Furthermore, the bounds coincide at low SNR showing the optimality of on-off keying combined with successive cancellation decoding in this regime. At moderate SNR, an optimized uniformly-spaced discrete input distribution achieves fairly good performance.

  2. Capacity Bounds for the Gaussian IM-DD Optical Multiple-Access Channel

    KAUST Repository

    Chaaban, Anas

    2017-03-18

    Optical wireless communications (OWC) is a promising technology for closing the mismatch between the growing number of connected devices and the limited wireless network capabilities. Similar to downlink, uplink can also benefit from OWC for establishing connectivity between such devices and an optical access point. In this context, the incoherent intensitymodulation and direct-detection (IM-DD) scheme is desirable in practice. Hence, it is important to understand the fundamental limits of communication rates over an OWC uplink employing IM-DD, i.e., the channel capacity. This uplink, modeled as a Gaussian multiple-access channel (MAC) for indoors OWC, is studied in this paper, under the IM-DD constraints which form the main difference with the standard Gaussian MAC commonly studied in the radio-frequency context. Capacity region outer and inner bounds for this channel are derived. The bounds are fairly close at high signal-to-noise ratio (SNR), where a truncated- Gaussian input distribution achieves the capacity region within a constant gap. Furthermore, the bounds coincide at low SNR showing the optimality of on-off keying combined with successive cancellation decoding in this regime. At moderate SNR, an optimized uniformly-spaced discrete input distribution achieves fairly good performance.

  3. CD31-Expression am Primärtumor und Nachweis hämatogen disseminierter Tumorzellen im Knochenmark von Brustkrebspatientinnen

    OpenAIRE

    Eisenmann, Petra

    2005-01-01

    Der Nachweis von disseminierten Tumorzellen im Knochenmark von Patientinnen mit primärem Mammakarzinom ist ein wichtiger prognostischer Parameter. In der vorliegenden Arbeit wurde der Nachweis von CD31 am Primärtumor Mammakarzinom mit dem Auftreten von Mikrometastasen im Knochenmark korreliert. Ferner wurde die prognostische Bedeutung von disseminierten Tumorzellen im Knochenmark und die prognostische Bedeutung von CD31 evaluiert. Bei 50 Patientinnen des Gesamtkollektivs von 195 (25,6%) wu...

  4. Ion mobility spectrometry-mass spectrometry (IMS-MS) for on- and offline analysis of atmospheric gas and aerosol species

    Science.gov (United States)

    Krechmer, Jordan E.; Groessl, Michael; Zhang, Xuan; Junninen, Heikki; Massoli, Paola; Lambe, Andrew T.; Kimmel, Joel R.; Cubison, Michael J.; Graf, Stephan; Lin, Ying-Hsuan; Budisulistiorini, Sri H.; Zhang, Haofei; Surratt, Jason D.; Knochenmuss, Richard; Jayne, John T.; Worsnop, Douglas R.; Jimenez, Jose-Luis; Canagaratna, Manjula R.

    2016-07-01

    Measurement techniques that provide molecular-level information are needed to elucidate the multiphase processes that produce secondary organic aerosol (SOA) species in the atmosphere. Here we demonstrate the application of ion mobility spectrometry-mass spectrometry (IMS-MS) to the simultaneous characterization of the elemental composition and molecular structures of organic species in the gas and particulate phases. Molecular ions of gas-phase organic species are measured online with IMS-MS after ionization with a custom-built nitrate chemical ionization (CI) source. This CI-IMS-MS technique is used to obtain time-resolved measurements (5 min) of highly oxidized organic molecules during the 2013 Southern Oxidant and Aerosol Study (SOAS) ambient field campaign in the forested SE US. The ambient IMS-MS signals are consistent with laboratory IMS-MS spectra obtained from single-component carboxylic acids and multicomponent mixtures of isoprene and monoterpene oxidation products. Mass-mobility correlations in the 2-D IMS-MS space provide a means of identifying ions with similar molecular structures within complex mass spectra and are used to separate and identify monoterpene oxidation products in the ambient data that are produced from different chemical pathways. Water-soluble organic carbon (WSOC) constituents of fine aerosol particles that are not resolvable with standard analytical separation methods, such as liquid chromatography (LC), are shown to be separable with IMS-MS coupled to an electrospray ionization (ESI) source. The capability to use ion mobility to differentiate between isomers is demonstrated for organosulfates derived from the reactive uptake of isomers of isoprene epoxydiols (IEPOX) onto wet acidic sulfate aerosol. Controlled fragmentation of precursor ions by collisionally induced dissociation (CID) in the transfer region between the IMS and the MS is used to validate MS peak assignments, elucidate structures of oligomers, and confirm the

  5. Die Mutter und ihr erstes Kind : individuelle und staatliche Arrangements im europäischen Vergleich

    OpenAIRE

    Dienel, Christiane

    2003-01-01

    'Die Mutter-Kind-Beziehung in den ersten Lebenswochen lässt sich in national differenzierten Typen beschreiben, sowohl hinsichtlich der demographischen Eckdaten als auch hinsichtlich der wohlfahrtsstaatlichen Rahmenbedingungen. Aber selbst die elementarsten Begegnungen zwischen Mutter und Kind (Schlafen, Ernährung) zeigen deutlich unterschiedliche Leitbilder von Mutterschaft. Diese Differenzen werden auf der Mikro-Ebene durch drei empirische Zugänge (Ratgeberliteratur, Geburtsstile, Internet-...

  6. Electric and pneumatic drives in an exact comparison; Elektrische und pneumatische Antriebe im exakten Vergleich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Volk, Roland [Festo AG und Co. KG, Esslingen (Germany)

    2013-04-01

    The question, whether a pneumatic drive is more energy efficient than an electric drive, is very difficult to answer straightaway. In the automation technology, the energy efficiency always depends on the respective industrial application. Only the direct comparison of an electric and pneumatic drive having the same dimension in different conceptual formulations clears up with prejudices.

  7. International comparison of energy standards in the building area; Internationaler Vergleich von Energiestandards im Baubereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rieder, S.; Balthasar, A. [Institut fuer Politikstudien Interface GmbH, Lucerne (Switzerland); Eichhammer, W.; Reichert, J. [Fraunhofer-Institut Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany)

    2005-07-01

    This comprehensive report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of a project that examined the creation, implementation and effectiveness of energy standards in Switzerland and the four European countries Austria, Germany, the Netherlands and Denmark. The results of the research, which was based on interviews, documents and the literature available, are presented and commented on. The authors are of the opinion that the development of energy-standards and regulations proved to be most difficult in Switzerland as a result of heavily decentralised legislation competencies. Developments in Europe are discussed. As far as the 'sharpness' of legislation is concerned, large differences can be found between the five countries looked at. The possible export of the Swiss 'MINERGIE' standard in other European countries is examined. Recommendations are made for the further development of energy standards.

  8. Neue soziale Risiken für Kinder: Risikodeterminanten und Wohlergehen im europäischen Vergleich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rainer Eppel

    2012-03-01

    Full Text Available Socio-economic transformations associated with the shift to post-industrial societies have not only created new opportunities and prosperity, they have also led to the emergence of new social risks occurring at different stages of life. This paper examines the situation of children, who can arguably be considered a particularly vulnerable social group. It provides an overview of the changes generating child-related risk structures and, given this background, compares child well-being outcomes across a number of dimensions in the countries of the EU-15. The analysis reveals considerable heterogeneity both across and within welfare state regimes, suggesting overall a sort of „North-South-divide“ with Nordic Europe coming out on top and Southern Europe on the bottom. In Continental Europe, children seem to be better protected from poverty risk than the average child in the EU-15. However, the level of material well-being is lower compared to the Nordic countries and does not translate into equally good performance in non-material domains.

  9. Detection capability of the IMS seismic network based on ambient seismic noise measurements

    Science.gov (United States)

    Gaebler, Peter J.; Ceranna, Lars

    2016-04-01

    All nuclear explosions - on the Earth's surface, underground, underwater or in the atmosphere - are banned by the Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty (CTBT). As part of this treaty, a verification regime was put into place to detect, locate and characterize nuclear explosion testings at any time, by anyone and everywhere on the Earth. The International Monitoring System (IMS) plays a key role in the verification regime of the CTBT. Out of the different monitoring techniques used in the IMS, the seismic waveform approach is the most effective technology for monitoring nuclear underground testing and to identify and characterize potential nuclear events. This study introduces a method of seismic threshold monitoring to assess an upper magnitude limit of a potential seismic event in a certain given geographical region. The method is based on ambient seismic background noise measurements at the individual IMS seismic stations as well as on global distance correction terms for body wave magnitudes, which are calculated using the seismic reflectivity method. From our investigations we conclude that a global detection threshold of around mb 4.0 can be achieved using only stations from the primary seismic network, a clear latitudinal dependence for the detection threshold can be observed between northern and southern hemisphere. Including the seismic stations being part of the auxiliary seismic IMS network results in a slight improvement of global detection capability. However, including wave arrivals from distances greater than 120 degrees, mainly PKP-wave arrivals, leads to a significant improvement in average global detection capability. In special this leads to an improvement of the detection threshold on the southern hemisphere. We further investigate the dependence of the detection capability on spatial (latitude and longitude) and temporal (time) parameters, as well as on parameters such as source type and percentage of operational IMS stations.

  10. An Innovative Approach to the Integrated Management System Development: SIMPRO-IMS Web Based Environment

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kristina Zgodavova

    2012-12-01

    Full Text Available The purpose of this paper is to contribute to learning, knowledge creation and knowledge transfer for building organization innovability by integrating the management systems in the SIMPRO-IMS web based environment. The paper content consists of the interpretation of role-play simulation, role-play simulation process description, methodology, and the employment of role-play simulation outcomes, as well as the discussion of the knowledge thus obtained. Primary the model of the SIMPRO-Q education environment has been developed and tested during a period of 15 years in several industrial organizations as well as service organizations such as Higher Education Institution (HEI and Healthcare Organization (HCO. The newest version SIMPRO-IMS has recently been developed to support a need of integration of management systems and information archiving. With the last development, SIMPRO-IMS web based environment, processes of five ISO systems are integrated for parallel development, implementation, auditing, maintaining and leading. SIMPRO-IMS provides management with the apparatus necessary to realize a systematic and verifiable approach to the creation and control of IMS documentation. At the same time contributes to the preservation of organization memory in response to the growing challenges of globalization and digitalization. The research is limited by the complexity of a real system and possible empiric results verification. The results achieved are verified when people really overcome the resistance to change. This can be assessed thoughtfully only after some period of time. Another limitation is presented by measurability of real enhancement achieved in quality, safety and environmentality of production, and business continuity and social responsibility of an organization. Development and progress in the methodology of SIMPRO-IMS web based environment is encoded in upgrading the SIMPRO database by processes of the environmental management

  11. Doing religion im Phowa-Kurs: Praxeologische und reflexionslogische Studien zum "bewussten Sterben" im Diamantweg-Buddhismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Werner Vogd

    2015-07-01

    Full Text Available Im Sinne einer pragmatistischen Perspektive, wie sie zuerst John DEWEY (1987 [1934] in Anschluss an William JAMES formulierte, ist das Religiöse weniger als eine spezifische Art von experience zu verstehen, denn als ein adjustment hin zu einer epistemischen Perspektive, die alle Erfahrungen in einem veränderten Licht erscheinen lässt. Religiosität zielt damit auf ein besonderes Selbst- und Weltverhältnis, in dem die Beziehung zwischen Selbst und Welt aus einer ganzheitlichen Perspektive betrachtet wird. Wie aber können fremde, auf den ersten Blick in ihrer Genese unwahrscheinliche und unter modernen Verhältnissen zudem anzweifelbare religiöse Haltungen und Sinnsysteme etabliert werden? Am Beispiel der im tibetischen Buddhismus verbreiteten Phowa-Meditation des "bewussten Sterbens" wird untersucht, wie für westliche Adept/innen auf den ersten Blick befremdlich und esoterisch anmutende spirituelle Lehren mit zunehmender Praxis an Evidenz und Sinnhaftigkeit gewinnen können, indem sich Gruppenprozesse, Visualisierungen, körperorientierte Übungen und psychisches Erleben zu einem übergreifenden Arrangement verschränken. Die empirische Datengrundlage für die Untersuchung liefern narrative Interviews mit westlich sozialisierten Schüler/innen und Lehrer/innen des Diamantweg-Buddhismus, der derzeit größten buddhistischen Gemeinschaft des tibetischen Buddhismus in Deutschland. Die Auswertung der Interviews erfolgte angelehnt an die dokumentarische Methode, erweitert durch eine Kontexturanalyse, um den Reflexionsverhältnissen gerecht zu werden, die den religiösen Selbst- und Weltbezug aufspannen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503179

  12. A novel cold-regulated gene from Phlox subulata, PsCor413im1, enhances low temperature tolerance in Arabidopsis.

    Science.gov (United States)

    Zhou, Aimin; Sun, Hongwei; Feng, Shuang; Zhou, Mi; Gong, Shufang; Wang, Jingang; Zhang, Shuzhen

    2018-01-08

    Low temperature stress adversely affects plant growth, development, and crop productivity. Analysis of the function of genes in the response of plants to low temperature stress is essential for understanding the mechanism of chilling and freezing tolerance. In this study, PsCor413im1, a novel cold-regulated gene isolated from Phlox subulata, was transferred to Arabidopsis to investigate its function under low temperature stress. Real-time quantitative PCR analysis revealed that PsCor413im1 expression was induced by cold and abscisic acid. Subcellular localization revealed that PsCor413im1-GFP fusion protein was localized to the periphery of the chloroplast, consistent with the localization of chloroplast inner membrane protein AtCor413im1, indicating that PsCor413im1 is a chloroplast membrane protein. Furthermore, the N-terminal of PsCor413im1 was determined to be necessary for its localization. Compared to the wild-type plants, transgenic plants showed higher germination and survival rates under cold and freezing stress. Moreover, the expression of AtCor15 in transgenic plants was higher than that in the wild-type plants under cold stress. Taken together, our results suggest that the overexpression of PsCor413im1 enhances low temperature tolerance in Arabidopsis. Copyright © 2017 Elsevier Inc. All rights reserved.

  13. Communal heating statistics for seven selected sites. Heating energy consumption, heating cost, and carbon dioxide emissions of domestic buildings with central heating systems. Final report; Kommunale Heizspiegel fuer sieben ausgewaehlte Standorte. Heizenergieverbrauch, Heizkosten und CO{sub 2}-Emissionen von zentralbeheizten Wohngebaeuden. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bade, M. [comp.

    1999-10-01

    Heating staticstics help to define potential energy savings, informing building owners, landlords and tenants on specific energy consumption and specific heating cost of centrally heated multiple dwellings and enabling them a comparison with other buildings of a community. Data are evaluated separately for natural gas, heating oil and district heat. Statistics are presented for the cities of Kiel, Hamburg, Dortmund, Naumburg, Dresden, Wiesbaden and Esslingen. The heating statistics were established in cooperation with heat metering and billing services and building societies in order to obtain a wide data base. [German] Heizpiegel koennen ein wirksames Instrument zur Ausschoepfung des vorhandenen Energiesparpotentials im Gebaeudebestand sein. Sie informieren Gebaeudeeigentuemer, Vermieter und Mieter ueber den spezifischen Heizenergieverbrauch und die spezifischen Heizkosten von zentralbeheizten Mehrfamiliengebaeuden und ermoeglichen gleichzeitig einen Vergleich mit dem uebrigen Gebaeudebestand einer Kommune bzw. Stadt. Die zur Erstellung von Heizspiegeln erforderliche Datenauswertung erfolgt getrennt nach den Energietraegern Erdgas, Heizoel und Fernwaerme. Im Rahmen des Projektes wurden fuer die Staedte Kiel, Hamburg, Dortmund, Naumburg, Dresden, Wiesbaden und Esslingen Heizspiegel erstellt. Bei der Erstellung der Heizspiegel konnte durch die Mitarbeit mehrerer Heizkosten-Verteilerfirmen und Wohnungsgesellschaften auf eine relativ breite Datenbasis zurueckgegriffen werden. (orig.)

  14. Joint implementation. Cost benefit analysis of global environmental care; Joint Implementation. Kosten-Nutzen-Ueberlegungen globaler Umweltvorsorge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loon, M.A.P.C. van [N.V. Samenwerkende Elektriciteits-Produktiebedrijven (Sep), Arnheim (Netherlands)

    1996-01-01

    The strategy in SEP, the interconnected electricity supply undertaking of The Netherlands, for the limitation of greenhouse gas emissions is focussed on the implementation of cost-effective `no regret` measures at home and abroad. Here, at present, SEP is concentrating on afforestation measures. Through a daughter organization called the FACE Foundation, SEP finances world-wide afforestation projects. FACE is able to take into account, forco-financing, the CO{sub 2} absorption capacity of these forests. These re-afforestation projects have proved to be a very cost-effective way of levelling out CO{sub 2} emissions in comparison with measures in The Netherlands. (orig.) [Deutsch] Die Strategie der in der Sep zusammengeschlossenen niederlaendischen Elektrizitaetswirtschaft zur Begrenzung von Treibhausgasemissionen konzentriert sich auf die Umsetzung kosteneffektiver `No-regret`-Massnahmen im In- und Ausland. Dort konzentriert sich Sep gegenwaertig auf Aufforstungsmassnahmen. Durch eine Tochterorganisation, die FACE-Stiftung, finanziert Sep weltweit Aufforstungsprojekte mit. Fuer die Mitfinanzierung laesst sich FACE die CO{sub 2}-Bindungskapzitaet dieser Waelder anrechnen. Diese Wiederaufforstungsprojekte haben sich als ein sehr kosteneffektiver Weg zum Ausgleich von CO{sub 2}-Emissionen im Vergleich zu Massnahmen in den Niederlanden herausgestellt. (orig.)

  15. Assessment of the safety factor of the new EC-specified test gas for intrinsically safe electric circuits of mining equipment; Ermittlung des Sicherheitsfaktors des neuen in der EG festgelegten Pruefgases fuer eigensichere Stromkreise von Bergbau-Betriebsmitteln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hauke, R. [Fachstelle fuer Sicherheit Elektrischer Betriebsmittel, Dortmund (Germany). Bergbauversuchsstrecke

    2001-07-01

    The real safety factor of the new gas (52 % by volume H{sub '}'/air mixture) was compared to the earlier gas mixture (ethylene) for group I (methane) was investigated. Further, it was investigated whether more or less intrinsically safe systems can be connected to a single supply source. Extensive experiments were carried out in two test sites, supplemented by evaluations of earlier BVS experiments and a literature search. [German] Im Rahmen des Vorhabens sollte die Hoehe des realen Sicherheitsfaktors der neuen Wasserstoffmischung (52 Vol.-% H{sub 2}/Luft-Gemisch) im Vergleich zu der frueher verwandten Pruefgasmischung (Ethylen) fuer die Gruppe I (Methan) untersucht werden. Ebenfalls sollte eine Antwort auf die Frage gesucht werden, ob das neue Pruefgasgemisch eine Erleichterung fuer die Bescheinigungspraxis von eigensicheren Systemen fuer den Steinkohlenbergbau mit sich bringt (mehr Verbraucher an eine speisende Quelle moeglich) oder ob eine Beschraenkung (wesentlich weniger Verbraucher an eine speisende Quelle) zu erwarten ist. Beide Fragestellungen konnte durch ein umfangreiches Versuchsprogramm, das an zwei aufgebauten Pruefplaetzen innerhalb der verlaengerten Projektlaufzeit durchgefuehrt wurde, in Verbindung mit der Neuauswertung aelterer Versuche der BVS und der recherchierten Literatur beantwortet werden. (orig.)

  16. Processing and application properties of silicon-doped titanium aluminides; Formgebungs- und Anwendungseigenschaften silizidhaltiger TiAl-Legierungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fanta, G. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Werkstofforschung

    2001-07-01

    Submicrocrystalline intermetallic/ceramic composites based on the system Ti-Al-Si are prepared by mechanical alloying and subsequent powder consolidation. Finely dispersed silicides prevent coarsening of the {gamma}-TiAl matrix during hot-forming. Therefore, the deformation temperatures can be reduced by about 200 C compared to conventional titanium aluminides. After a subsequent coarsening heat treatment, creep properties comparable to those of conventional TiAl based alloys (1.10{sup -9} s{sup -1} at 700 C) are achieved. This study demonstrates that microstructure design allows for favorable processing properties without compromises regarding the desired application properties. (orig.) [German] Zur Untersuchung des technischen Anwendungspotenzials submikrokristalliner Werkstoffe werden silizidhaltige {gamma}-TiAl-Basislegierungen durch Hochenergiemahlen und heissisostatisches Pressen hergestellt. Bei der industriellen Formgebung ermoeglicht die durch Silizide stabilisierte feine Mikrostruktur eine deutliche Temperaturabsenkung von 200 C im Vergleich zu den fuer Titanaluminide ueblichen Prozesstemperaturen. Nach einer anschliessend durchgefuehrten Gefuegeumwandlung werden Kriechgeschwindigkeiten gemessen, die mit 1.10{sup -9} s{sup -1} bei 700 C im Bereich der Werte schmelzmetallurgisch hergestellter TiAl-Legierungen liegen. Eine gezielte Mikrostrukturgestaltung ermoeglicht somit eine deutliche Verbesserung der Umformeigenschaften unter Beibehaltung der guenstigen Eigenschaften fuer Hochtemperaturanwendungen. (orig.)

  17. "ARZT IM GANZEN SPEKTRUM" ["PHYSICIAN IN THE FULL SPEKTRUM"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mitzkat, Anika

    2006-11-01

    Full Text Available [english] For more than 20 years teaching in the medical program at Witten/Herdecke Private University has followed the goal of introducing students to the reality of patient care by a practical approach. The “adaptive physician personality” describes the educational objective of a physician who is able to orient towards “the full spectrum” of his professional core competencies. In regard to the “adaptive physician personality” four Integrated Curricula (Communication, Science, Ethics, and Health Economy had been developed along with the introduction of a model medical program in 2000. Witten/Herdecke University thereby today addresses the requirements defined by the New Medical Licensure Act of 27.06.2002 and brings forward at the same time a program which prepares the medical student for the multi-dimensional responsibilities in the reality of modern health care. This article describes the Integrated Curricula exemplified by the Communication curriculum. This relatively young area of medical teaching in Germany is still extensively unexplored concerning evidence-based research about its effectiveness and efficiency of teaching. [german] Die Lehre im Studiengang Humanmedizin an der Privaten Universität Witten/Herdecke (UWH verfolgt seit mehr als 20 Jahren das Ziel, Studierende praxisnah an die Realität der Patientenversorgung heranzuführen. Das Ausbildungsziel des Medizinstudiums ist dabei die ”lernfähige Arztpersönlichkeit”, die sich möglichst „im ganzen Spektrum” ärztlicher Kernkompetenzen zu orientieren vermag. Im Hinblick auf das Ziel der „lernfähigen Arztpersönlichkeit“ wurden mit der Einführung des Modellstudiengangs Medizin im Jahr 2000 vier Integrierte Curricula (Kommunikation, Wissenschaft, Ethik und Gesundheitsökonomie aufgebaut. Die Lehre an der Universität Witten/Herdecke geht damit einerseits auf die Anforderungen, die mit Einführung der neuen Approbationsordnung für Ärzte vom 27.06.2002 an

  18. Total balance of biogenic fuels for thermal uses; Ganzheitliche Bilanzierung verschiedener biogener Festbrennstoffe zur thermischen Nutzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becher, S; Kaltschmitt, M [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)

    1997-12-31

    In this situation of unfavourable energy price levels, the use of biogenic fuels for power supply can be recommended only if it serves to reduce environmental pollution. Against this background and on the basis of a primary energy balance, the authors attempted a total balance of selected enfironmental effects (global heating and acidification potential) of biomass use as compared to fossil fuel combustion. (orig) [Deutsch] ie Nutzung biogener Festbrennstoffe zur Energienachfragedeckung ist bei dem gegenwaertigen unguenstigen Energiepreisniveau nur dann zu rechtfertigen, wenn es durch die Biomassenutzung zu einer Reduzierung der energiebedingten Umwelteffekte kommt. Vor disem Hintergrund werden ausgehend von der Primaerenergiebilanz ausgewaehlte Umwelteffekte (d.h. das Treibhaus- und das Versauerungspotential) einer Biomassenutzung im Vergleich zu einer Nutzung fossiler Energietraeger ganzheitlich bilanziert. Die wesentlichen Ergebnisse werden zusammengefasst und interpretiert. (orig)

  19. Total balance of biogenic fuels for thermal uses; Ganzheitliche Bilanzierung verschiedener biogener Festbrennstoffe zur thermischen Nutzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becher, S.; Kaltschmitt, M. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)

    1996-12-31

    In this situation of unfavourable energy price levels, the use of biogenic fuels for power supply can be recommended only if it serves to reduce environmental pollution. Against this background and on the basis of a primary energy balance, the authors attempted a total balance of selected enfironmental effects (global heating and acidification potential) of biomass use as compared to fossil fuel combustion. (orig) [Deutsch] ie Nutzung biogener Festbrennstoffe zur Energienachfragedeckung ist bei dem gegenwaertigen unguenstigen Energiepreisniveau nur dann zu rechtfertigen, wenn es durch die Biomassenutzung zu einer Reduzierung der energiebedingten Umwelteffekte kommt. Vor disem Hintergrund werden ausgehend von der Primaerenergiebilanz ausgewaehlte Umwelteffekte (d.h. das Treibhaus- und das Versauerungspotential) einer Biomassenutzung im Vergleich zu einer Nutzung fossiler Energietraeger ganzheitlich bilanziert. Die wesentlichen Ergebnisse werden zusammengefasst und interpretiert. (orig)

  20. Warum werden Frauen (nicht Unternehmerinnen? Why Do Women (Not Become Entrepreneurs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sonja Bischoff

    2007-07-01

    Full Text Available Wenige Frauen – im Vergleich zu Männern – gründen ein Unternehmen, viele Frauen tun es nicht. Warum nicht? Spielt das „Unternehmerinnenbild in Deutschland“ eine Rolle? Dieser Frage geht das Forschungsprojekt „Vielfalt in der Unternehmerschaft: Facetten des Unternehmerinnenbildes in Deutschland“ nach, dessen erste Ergebnisse jetzt vorliegen. Manche Stereotypen werden bestätigt, andere – erfreulicherweise – nicht.Few women, in contrast to men, found their own company and most women do not. But why not? Does the “image of entrepreneurial women in Germany” play a role? The research project, “Diversity in Entrepreneurship: Facets of the Image of Entrepreneurial Women in Germany,” wishes to answer this question and the initial results are in: Some stereotypes are reinforced whereas other, fortunately, are not.

  1. Osteoprotegerin Serum Levels in Rheumatoid Arthritis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kolarz G

    2003-01-01

    Full Text Available Osteoprotegerin (OPG wird in der entzündeten Synovialis bei chronischer Polyarthritis von Makrophagen, dendritischen Zellen und B-Zellen produziert. OPG hemmt die Differenzierung von Osteoklasten und ihre Aktivierung durch die Bindung an RANKL (receptor activator of NFkappaBbeta ligand. OPG könnte daher eine wichtige Rolle in der Verhinderung des Auftretens von Erosionen bei chronischer Polyarthritis spielen. In der vorliegenden Studie wurde untersucht, ob die Serumspiegel von Osteoprotegerin mit Entzündungsparametern oder der Gelenksdestruktion bei chronischer Polyarthritiskorrelieren. Patienten und Methoden: In 85 Sera von 68 Patienten mit chronischer Polyarthritis wurden die Serumspiegel von OPG untersucht und mit klinischen Parametern, Laborbefunden und dem Larsen-Score verglichen. Zur OPG-Bestimmung wurde ein Sandwich-ELISA (enzyme-linked-im-munosorbent-assay mit zwei spezifischen OPG-Antikörpern verwendet. Mit dem bindenden Antikörper wurde eine Mikrotiterplatte beladen, der zweite Biotin-konjugierte Antikörper wurde durch Streptavidin-Peroxidase und TMB gemessen. Der Immunoassay mißt sowohl freies als auch an RANKL gebundenes OPG. Zur statistischen Auswertung wurde ein SAS-Programm verwendet, als Tests wurden der Mann-Whitney-Test, die Spearman-Korrelation und die Varianzanalyse (ANOVA angewandt. Ergebnisse: Verglichen mit einer gesunden Kontrollgruppe (Alter 56-76 Jahre lagen die Mittelwerte von Serum-OPG bei chronischer Polyarthritis höher. Wenn man den Mittelwert der Gesunden für die Einteilung in höhere oder niedrigere Serum-OPG-Werte bei Patienten mit chronischer Polyarthritis verwendet, zeigt sich im Mann-Whitney-Test eine signifikante Korrelation nicht nur mit BSG und Rheumafaktor, sondern auch mit dem Larsen-Score. Die OPG-Spiegel korrelierten mit dem Rheumafaktor, der BSG und dem Serum-CRP (C-reaktives Protein signifikant positiv, der Larsen-Score zeigte nur einen statistischen Trend. Diskussion: OPG blockiert die

  2. Bilişim Teknolojileri Öğretmen Adaylarının E-Kitap ve Etkileşimli E-Kitap Kavramına İlişkin Metaforik Algıları

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Seda Özer

    2015-04-01

    Full Text Available Öz Bu araştırmanın amacı bilişim teknolojileri öğretmen adaylarının e-kitap ve etkileşimli kitaba ilişkin algılarını metafor analizi yoluyla incelemektir. Araştırmanın çalışma grubunu, 2013-2014 öğretim yılı Bahar döneminde Fırat Üniversitesi, Eğitim Fakültesi, Bilgisayar ve Öğretim Teknolojileri Eğitimi lisans programına devam eden (1., 2. ,3. ve 4. sınıf öğretmen adayı oluşturmaktadır. Katılımcılardan “E-kitap …… gibidir. Çünkü…..” ve “Etkileşimli e-kitap …… gibidir. Çünkü…..”  ifadelerini metafor kullanarak doldurmaları istenmiştir. Bilişim teknolojileri öğretmen adaylarından elde edilen bu veriler içerik analizi yöntemi kullanılarak incelenmiştir. Elde edilen veriler doğrultusunda bilişim teknolojileri öğretmen adaylarının e-kitaba yönelik geçerli 153, etkileşimli kitaba yönelik geçerli 151 metafor geliştirdikleri görülmüştür. Araştırmanın bulguları ışığında öğretmen adayları e-kitaba ilişkin olumlu ve olumsuz metaforlar üretirlerken, etkileşimli kitaba yönelik sadece olumlu metaforlar ürettikleri ve etkileşimli e-kitap kullanımını daha cazip gördükleri söylenebilir. Salt metin formatı dışında sunulan etkileşimli kitapların öğrenme sürecinde kullanımının önemi yine bu araştırma sonuçlarıyla desteklenmiştir. Araştırma sonucunda bilişim teknolojileri öğretmen adaylarının e-kitaba ilişkin geliştirdikleri metaforlar arasında ilk sırayı “kolay taşınabilir” metaforu almaktadır. Bu özellik e-kitabın avantajları arasında sayılmaktadır. Öğrencilerin etkileşimli kitaba yönelik geliştirilen metaforları arasında ise ilk sırayı “birden çok duyuya hitap eder” metaforu almıştır. Çoklu ortam materyalleri ile öğrenme ortamının desteklenmesinin öğrenciler için önemi, bu çalışmada vurgulanmıştır. Anahtar Sözcükler: E-kitap, etkileşimli kitap, metafor

  3. Transobturatorielle Schlingensysteme (Monarc(R, Serasis TO(R: Ein erster Erfahrungsbericht von 150 Fällen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fischer A

    2005-01-01

    werden. Die postoperativen Kontinenzraten lagen bei beiden verwendeten Systemen bei über 80 % in Halbjahres-Follow-up. Signifikante Unterschiede bezüglich Nebenwirkungen und Erfolg zwischen den beiden hier eingesetzten transobturatoriellen Systemen fanden sich nicht. Schlußfolgerungen: Die transobturatorielle Technik scheint eine echte Bereicherung des "Schlingen-OP-Spektrums" zu sein. Die erzielten Kontinenzraten liegen im Halbjahres-Follow-up bei über 80 % und damit im Bereich der Ergebnisse, die wir bei ähnlichem Patientenkollektiv mit den retropubischen Schlingenoperationen seit Einführung dieser Technik erzielten. Die kurze Operationszeit, die geringen Komplikationszahlen mit nur einer intraoperativen Komplikation und drei Revisions-OPs können die transobturatorielle Technik bei auch unter Langzeitbeobachtung guten Kontinenzergebnissen zur Methode der Wahl werden lassen. Die Präzision der Bandplazierung ist enorm hoch. Weitere prospektive randomisierte Studien zu speziellen Fragestellungen im Vergleich mit konventionellen spannungsfreien mitturethralen Schlingen sind dringend erforderlich und werden anlaufen. Vor allem sind weitere Daten für den Effektivitätsvergleich bei Patientinnen mit z. B. schwerer urethraler Hypotonie (ISD (VDUR 20 cm H2O mit und ohne ausgedehnten paraurethralen Defekt (Defekte der Aufhängung der vorderen Scheide seitlich der Urethra im Vergleich mit paraurethralen Techniken oder konventionell-retropubischen Schlingen wie TVT nötig.

  4. Messung der Konzentration von D-Dimeren zur Ermittlung physiologischer Referenzbereiche im Verlauf der Schwangerschaft

    OpenAIRE

    Pingel, Nadine

    2011-01-01

    Einleitung: D-Dimere (DDIM) sind Fibrinspaltprodukte. Erhöhte Konzentrationen im Blutplasma sind Ausdruck einer verstärkten Aktivierung des Gerinnungs- und Fibrinolysesystems wie bei venösen Thromboembolien. Ebenfalls einen Zustand erhöhter Hyperkoagulabilität stellt die Schwangerschaft dar. Im Rahmen physiologischer Veränderungen steigen die DDIM in dieser Zeit kontinuierlich an. Referenzbereiche hinsichtlich der DDIM-Konzentration beruhen weitestgehend auf Messungen bei nicht-schwangere...

  5. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2011-10-01

    Full Text Available Hatte man in den Neunzigerjahren das Netz vor allem als virtuelle Realität charakterisiert, das dem realen Alltag gegenübersteht, so wird immer stärker deutlich, wie stark die Kultur der alltäglichen Lebenswelt mit dem Kulturraum Internet verflochten ist. So wird das Netz, wo man online einkauft, Freunde im Chat trifft, sich täglich über aktuelle Nachrichten informiert, immer mehr als Erweiterung des alltäglichen Lebens betrachtet. Dies bedeutet daher auch, dass wer am Netz aktiv partizipiert, zugleich über einen Anteil an gesellschaftlicher Macht verfügt. Politische Kampagnen im Internet oder die Präsentation von Politikern/-innen bei Wahlkämpfen im Netz unterstreichen diesen Trend auf eindrückliche Weise. Damit ist das Internet ist in den letzten Jahren zu einem Kulturraum sui generis avanciert. Zuerst war das Netz vor allem ein vom Sender gesteuertes «Push-Medium», von welchem Informationen rezipiert und heruntergeladen wurden. Nicht jede/r konnte die Funktion des Senders einnehmen. Mit der technischen und sozialen Weiterentwicklung des Internets in den letzten Jahren hin zum so genannten Web 2.0 ist jede/r potenziell ein «Prosumer», also Produzent/in und Konsument/in in einem. Jede/r kann sich dank technisch niedrigschwelliger Softwareangebote potenziell am «Mitmachnetz» beteiligen. Inhalte werden von Einzelnen oder kollaborativ im Netz erstellt und publiziert, (ausgewählt rezipiert und weiterpubliziert. Damit hat sich das neue Netz zu einem «Pull-Medium» weiterentwickelt, das massgeblich von den Beiträgen der Empfänger/innen mitgestaltet wird. Das Internet wird so zu einem wesentlichen Medium der Partizipation. Die These, wonach das Internet immer stärker zu einem partizipativen Medium wird, ist allerdings nicht unumstritten. So wird eingewandt, dass das Pull-Prinzip des Internets sich oft auf private Inhalte bezieht und dass es schwierig ist, in dem unübersichtlichen Netz eine wirksame Gegen

  6. Detección de características en imágenes basadas en el tensor de color

    OpenAIRE

    Caballero, Filadelfio; Sebastian y Zuñiga, Jose Maria

    2009-01-01

    La correspondencia entre dos imágenes sigue siendo un de los aspectos más críticos de la visión por computador. Su resolución se emplea en numerosas tareas, entre las que destacan: Reconocimiento de objetos o escenas, resolver una estructura 3D entre múltiples imágenes, correspondencia estéreo, y seguimiento de objetos. El descriptor Sift ha demostrado ser el mejor detector de características invariantes en imágenes en escala de gris; sin embargo cuando la imagen tiene una pobre ilu...

  7. Significance of findings of both emergency chest X-ray and thoracic computed tomography routinely performed at the emergency unit in 102 polytrauma patients. A prospective study; Relevanz der Befunde von Thoraxroentgen und Thorax-CT im routinemaessigen Schockraumeinsatz bei 102 polytraumatisierten Patienten. Eine prospektive Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grieser, T.; Buehne, K.H.; Haeuser, H.; Bohndorf, K. [Zentralklinikum Augsburg (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie

    2001-01-01

    -Thoraxuebersicht (Roe-Tx) zusaetzliche Befunde zeigen kann, die von therapeutischer Relevanz sind. Patienten und Methodik: Bei 102 konsekutiven polytraumatisierten, aber haemodynamisch stabilen Patienten (Durchschnittsalter 41,2 Jahre, Altersbereich 12 bis 93 Jahre) wurden gemaess eines festgelegten Protokolls ein Roe-Tx und eine Tx-CT durchgefuehrt. Therapierelevante Befunde und die konsekutiv vom Traumateam veranlassten dringlichen Interventionen wurden in einem standardisiertem Erfassungsbogen dokumentiert. Als therapierelevant wurde jede Aenderung oder Ergaenzung im Management des Polytraumapatienten gewertet, die von der allgemein ueblichen Basistherapie abwich und dringliche Eingriffe im Schockraum oder im OP bzw. im Angiographieraum notwendig machten. Ergebnisse: 43 von 102 Patienten (42,2%) hatten insgesamt 51 therapierelevante Befunde. Der Roe-Tx allein ergab bei 23 Patienten (22,5%) 23 relevante Befunde (45,1%). Bei 7 dieser 23 Patienten (30,4%) zeigte das Tx-CT im Vergleich zu Roe-Tx noch weitere therapierelevante Ergebnisse. Das Tx-CT allein identifizierte 22 neue therapierelevante Befunde (43,2% bei 20 Patienten, 46,5%). Insgesamt zeigte das Tx-CT 30 relevante Befunde bei 27 Patienten, so dass 26,5% aller 102 Polytraumapatienten vom Tx-CT profitierten. Haeufigstes therapierelevantes Ergebnis stellte die Thoraxdrainageanlage dar (n=29). Zusammenfassung: Haemo-dynamisch stabile polytraumatisierte Patienten profitieren von der Durchfuehrung des Tx-CT bezueglich der Detektion therapierelevanter thorakaler Verletzungen bzw. der Kontrolle fruehzeitig erfolgter therapeutischer Interventionen. Dennoch sollte der Roe-Tx aufgrund seiner unuebertroffenen schnellen Durchfuehr- und Verfuegbarkeit auch weiterhin die primaere Screening-Methode der Wahl bleiben. (orig.)

  8. Professionelle Literaturrecherche und -verwaltung im Web [Praxisbericht

    OpenAIRE

    Schaffert, Sandra

    2007-01-01

    In diesem Beitrag werden Hinweise für eine professionelle Literaturrecherche und -verwaltung im World Wide Web gegeben. Dazu werden für die pädagogische Ausbildung und Forschung einschlägige Literaturdatenbanken genannt, insbesondere solche, die kostenlos zu nutzen sind. Außerdem werden Tipps für clevere Recherchen sowie eine kurze Übersicht über Web-Werkzeuge zur Verwaltung von bibliografischen Angaben gegeben. (DIPF/Orig.)

  9. Using IMS Learning Design to model collaborative learning activities

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin

    2006-01-01

    IMS Learning Design provides a counter to the trend towards designing for lone-learners reading from screens. It guides staff and educational developers to start not with content, but with learning activities and the achievement of learning objectives. It recognises that learning can happen without

  10. Power-efficient method for IM-DD optical transmission of multiple OFDM signals.

    Science.gov (United States)

    Effenberger, Frank; Liu, Xiang

    2015-05-18

    We propose a power-efficient method for transmitting multiple frequency-division multiplexed (FDM) orthogonal frequency-division multiplexing (OFDM) signals in intensity-modulation direct-detection (IM-DD) optical systems. This method is based on quadratic soft clipping in combination with odd-only channel mapping. We show, both analytically and experimentally, that the proposed approach is capable of improving the power efficiency by about 3 dB as compared to conventional FDM OFDM signals under practical bias conditions, making it a viable solution in applications such as optical fiber-wireless integrated systems where both IM-DD optical transmission and OFDM signaling are important.

  11. Debates y controversias sobre las imágenes de la actualidad internacional. Foto-impacto en las portadas globales

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Estrella Israel Garzón

    2013-10-01

    Full Text Available Las imágenes periodísticas son objeto de debates y controversias. Desde la niña de Trang Bang hasta las imágenes de niñas y mujeres en el terremoto y la epidemia de cólera de Haití en 2010, los comentarios se suceden sobre el valor simbólico y comunicativo de lo representado. Las imágenes de prensa reconocidas como “Foto del año” por la World Press Photo en el periodo comprendido entre los años 2000 y 2011 representan conflictos y catástrofes internacionales en las que los protagonistas son principalmente mujeres, niños y niñas; se trata de imágenes cargadas de drama y pathos. Los ejes de la discusión son la jerarquización en portada frente al derecho a la intimidad, la visibilidad de las personas enfermas y víctimas de catástrofes y la respuesta social ante las imágenes a través de la red.

  12. LC-IMS-MS Feature Finder: detecting multidimensional liquid chromatography, ion mobility and mass spectrometry features in complex datasets.

    Science.gov (United States)

    Crowell, Kevin L; Slysz, Gordon W; Baker, Erin S; LaMarche, Brian L; Monroe, Matthew E; Ibrahim, Yehia M; Payne, Samuel H; Anderson, Gordon A; Smith, Richard D

    2013-11-01

    The addition of ion mobility spectrometry to liquid chromatography-mass spectrometry experiments requires new, or updated, software tools to facilitate data processing. We introduce a command line software application LC-IMS-MS Feature Finder that searches for molecular ion signatures in multidimensional liquid chromatography-ion mobility spectrometry-mass spectrometry (LC-IMS-MS) data by clustering deisotoped peaks with similar monoisotopic mass, charge state, LC elution time and ion mobility drift time values. The software application includes an algorithm for detecting and quantifying co-eluting chemical species, including species that exist in multiple conformations that may have been separated in the IMS dimension. LC-IMS-MS Feature Finder is available as a command-line tool for download at http://omics.pnl.gov/software/LC-IMS-MS_Feature_Finder.php. The Microsoft.NET Framework 4.0 is required to run the software. All other dependencies are included with the software package. Usage of this software is limited to non-profit research to use (see README). rds@pnnl.gov. Supplementary data are available at Bioinformatics online.

  13. TELEMED – Teaching Legal Medicine: Neukonzeption der Lehre im Fach Rechtsmedizin an der Universität des Saarlandes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Feiser, Judith

    2009-02-01

    Full Text Available Das Fach Rechtsmedizin ist Bestandteil der klinischen Lehre des Medizinstudiums. Im Zuge der Neuorientierung der medizinischen Ausbildung durch die Einführung der neuen ärztlichen Approbationsordnung wurde die Lehre am Institut für Rechtsmedizin der Universität des Saarlandes umstrukturiert. Dazu wurde das Lehrkonzept „TELEMED- Teaching Legal Medicine“ entwickelt, bestehend aus eLearning und Kleingruppenunterricht. Im Besonderen wurde bei der Gestaltung des neuen Lehrkonzeptes Wert darauf gelegt, die Lehre praxisbezogen zu gestalten. Aus diesem Anlass wurde am Ende des Wintersemesters (WS 2007/08 eine Evaluation mittels Fragebogen durchgeführt. An der Evaluation nahmen insgesamt 84 Studierende teil. Da das neue Lehrkonzept erstmals im WS 2007/08 Anwendung fand, konnte nicht mit früheren Semestern verglichen werden. Jedoch zeigten die Ergebnisse der Evaluation im Gesamten eine hohe Akzeptanz und positive Einschätzung des Konzeptes bei den Studierenden. Ferner ließ sich feststellen, dass die Verwendung von eLearning im Fach Rechtsmedizin einen großen Beitrag zur Umsetzung der praxisorientierten Lehre liefert.

  14. QUARTERLY TECHNICAL REPORT FOR IN-MINE (IM) SYSTEM

    International Nuclear Information System (INIS)

    Zvi H. Meiksin

    2001-01-01

    A circuit that had been earlier lab-tested to eliminate multi-antenna interference in the In-mine (IM) system was fabricated, implemented and tested successfully in a system setting. An adaptive, tracking comb-filter for the through-the-earth (TTE) communications system was designed and implemented. This resulted in noticeable noise reduction. Studies for multi-channel transmission have begun

  15. NDIA 2018 IM and EM Technology Symposium: Innovative Insensitive Munition Solutions for Enhanced Warfighter Effectiveness

    Science.gov (United States)

    2018-04-26

    2018 IM & EM TECHNOLOGY SYMPOSIUM INNOVATIVE INSENSITIVE MUNITION SOLUTIONS FOR ENHANCED WARFIGHTER EFFECTIVENESS April 23 – 26, 2018 Doubletree by...IM & EM TECHNOLOGY SYMPOSIUM On behalf of the Insensitive Munitions and Energetic Materials Committee and our MSIAC partner, I would like to...welcome you to the 2018 Insensitive Munitions and Energetic Materials Technology Symposium. This international gathering of the top chemists, system

  16. Harnessing water power in the larger Hannover area. Study commissioned by the local administration union larger Hannover area; Nutzung der Wasserkraft im Grossraum Hannover. Eine Studie im Auftrag des Zweckverbandes Grossraum Hannover

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sahling, U [comp.

    1993-12-31

    Within the framework of an inventory of possible sites for hydroelectric power plants in the larger Hannover area, 60 sites in the rural district of Hannover were more closely investigated. 57 of these were former water mills and 3 were hydraulic structures that have nothing to do with former water mills. 29 water mills are to be considered as dismantled in hydraulic engineering terms, 8 are in operation, and 20 are decommissioned. Furthermore, 2 weirs and 1 barrage were included in the investigation.- In the area of the city of Hannover, there are four more sites of hydroelectric power plants, of which one is dismantled, two are decommissioned and one is in operation.- In order to complement the inventory, object expertises of different depths were prepared for eight selected sites. They permit a qualified assessment of the chances of reactivation of each site, taking the respective specific conditions into account. At the same time, they represent a first step towards detailed advice for a prospective operator (orig.). [Deutsch] Im Rahmen der Studie zur Bestandserhebung von moeglichen Standorten fuer Wasserkraftanlagen im Grossraum Hannover wurden 60 Standorte im Landkreis Hannover naeher untersucht. Es handelt sich um 57 ehemalige Wassermuehlen und 3 wasserbauliche Anlagen, die nichts mit ehemaligen Wassermuehlen zu tun haben. 29 Wassermuehlen sind im wasserbaulichen Sinn als beseitigt anzusehen, 8 sind in Betrieb, 20 liegen still. Darueberhinaus wurden 2 Wehre und 1 Stauanlage in die Untersuchungen einbezogen. Im Gebiet der Stadt Hannover befinden sich 4 weitere Wassrkraftstandorte, von denen einer als beseitigt anzusehen ist, zwei stilliegen und einer in Betrieb ist. Ergaenzend zu der Bestandserhebung wurden fuer acht ausgewaehlte Standorte Objektgutachten unterschiedlicher Bearbeitungstiefe erstellt. Sie ermoeglichen eine qualifizierte Beurteilung der Reaktivierungschancen unter Beruecksichtigung der jeweiligen standortspezifischen Besonderheiten

  17. Spannungsaktivierte Natriumkanäle im Corpus luteum des Primaten und ihre Rolle bei der Regulation von Steroidproduktion und Luteolyse

    OpenAIRE

    Bulling, Andreas

    2008-01-01

    Im Ovar des Menschen und im Corpus Luteum des Rhesusaffen konnte die mRNA für einen bislang nur im peripheren Nervensystem und in neuroendokrinen Zellen gefundenen spannungsaktivierten Natriumkanal (eNaK, SCN9A) nachgewiesen werden. In kultivierten humanen Granulosaluteinzellen wurden sowohl die Transkriptmenge, als auch die durch depolarisierende Spannungspulse ausgelösten, TTX-sensitiven transienten Ströme durch hCG negativ reguliert. Trotz des gleichzeitigen Vorkommens spannungsaktivierter...

  18. Low-SNR Capacity of Parallel IM-DD Optical Wireless Channels

    KAUST Repository

    Chaaban, Anas; Rezki, Zouheir; Alouini, Mohamed-Slim

    2016-01-01

    The capacity of parallel intensity-modulation and direct-detection (IM-DD) optical wireless channels with total average intensity and per-channel peak intensity constraints is studied. The optimal intensity allocation at low signal-to-noise ratio

  19. End-to-End Availability Analysis of IMS-Based Networks

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.

    2013-01-01

    Generation Networks (NGNs). In this paper, an end-to-end availability model is proposed and evaluated using a combination of Reliability Block Diagrams (RBD) and a proposed five-state Markov model. The overall availability for intra- and inter domain communication in IMS is analyzed, and the state...

  20. Mapping IMS Learning Design and Moodle. A first understanding

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Tattersall, Colin; Dougiamas, Martin; Vogten, Hubert; Koper, Rob

    2006-01-01

    Please, cite this publication as follows: Burgos, D., Tattersall, C., Dougiamas, M., Vogten, H., & Koper, E. J. R. (2006). Mapping IMS Learning Design and Moodle. A first understanding. Proceedings of Simposo Internacional de Informática Educativa (SIIE06), León, Spain: IEEE Technical Committee on

  1. Distance tracking scheme for seamless handover in IMS-based ...

    African Journals Online (AJOL)

    This paper proposes a fast and seamless handover scheme for systems based on IP Multimedia Subsystem (IMS) architectural framework with Universal Mobile Telecommunications System (UMTS) access network. In the scheme the location, direction and movement pattern of a Mobile Node (MN) in a network cell are ...

  2. International Conference on Informatics and Management Science (IMS) 2012

    CERN Document Server

    Informatics and Management Science VI

    2013-01-01

    The International Conference on Informatics and Management Science (IMS) 2012 will be held on November 16-19, 2012, in Chongqing, China, which is organized by Chongqing Normal University, Chongqing University, Shanghai Jiao Tong University, Nanyang Technological University, University of Michigan, Chongqing University of Arts and Sciences, and sponsored by National Natural Science Foundation of China (NSFC). The objective of IMS 2012 is to facilitate an exchange of information on best practices for the latest research advances in a range of areas. Informatics and Management Science contains over 600 contributions to suggest and inspire solutions and methods drawing from multiple disciplines including: ·         Computer Science ·         Communications and Electrical Engineering ·         Management Science ·         Service Science ·         Business Intelligence

  3. 75 FR 64694 - Approval for Expanded Manufacturing Authority; Foreign-Trade Subzone 33E; DNP IMS America...

    Science.gov (United States)

    2010-10-20

    ... Manufacturing Authority; Foreign-Trade Subzone 33E; DNP IMS America Corporation (Thermal Transfer Ribbon Printer..., grantee of FTZ 33, has requested an expansion of the scope of manufacturing authority on behalf of DNP IMS...-6636, 2/10/2010) and the application has been processed pursuant to the FTZ Act and the Board's...

  4. A Unidimensional Instrument for Measuring Internal Marketing Concept in the Higher Education Sector: IM-11 Scale

    Science.gov (United States)

    Yildiz, Suleyman Murat; Kara, Ali

    2017-01-01

    Purpose: Although the existing internal marketing (IM) scales include various scale items to measure employee motivation, they fall short of incorporating the needs and expectations of service sector employees. Hence, the purpose of this study is to present a practical instrument designed to measure the IM construct in the higher education sector.…

  5. Development of a field-suitable test method to evaluate the danger of hydrogen embrittlement due to hydrochloric acid pickling bathes and comparison of the effectiveness of pickling inhibitors; Entwicklung eines praxisgeeigneten Pruefverfahrens zur Bewertung des Wasserstoffgefaehrdungspotenzials von Salzsaeurebeizen und zum Vergleich der Wirksamkeit von Inhibitoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder-Rentrop, I.; Landgrebe, R.; Berger, C.; Hasselmann, U. [Institut fuer Werkstoffkunde, Staatliche Materialpruefungsanstalt Darmstadt, TU Darmstadt, Grafenstrasse 2, 64283 Darmstadt (Germany)

    2005-11-01

    Qualitaetssicherung beherrschbarer zu machen und moeglichst zu verbessern. Es wurde ein praxistaugliches Versuchsverfahren zur Prozessueberwachung inhibierter Beizen entwickelt. Bei dem Verfahren handelt es sich um einen Verspannversuch, der an Wellensicherungsringen (WSR) nach DIN 471 in einer hierfuer entwickelten Aufweitvorrichtung durchgefuehrt wird. Die Indikationssicherheit des Versuchsverfahrens wurde durch den Vergleich der Ergebnisse des Verspannversuches mit WSR mit den Ergebnissen aus anderen Untersuchungsverfahren, die mit den gleichen Salzsaeurebeizen erzielt wurden, belegt. Die ''Wiederholpraezision'' des Verspannversuches mit Wellensicherungsringen wurde durch uebereinstimmende Ergebnisse, die mit WSR aus unterschiedlichen Fertigungslosen und Waermebehandlungslosen erzielt wurden, belegt. Die Verspannversuche mit WSR eignen sich als praxistaugliches Pruefverfahren und zeichnen sich darueber hinaus durch einen geringen zeitlichen und materiellen Pruefaufwand, eine einfache Handhabung sowie einen robusten und fehlertoleranten Versuchsaufbau aus. Das im Rahmen des Projektes entwickelte, aus verschiedenen Versuchsfuehrungen bestehende Untersuchungsprogramm, ermoeglicht darueber hinaus die umfassende Bewertung geeigneter Inhibitoren fuer die Beizvorbehandlung hochfester vergueteter Verbindungselemente. (Abstract Copyright [2005], Wiley Periodicals, Inc.)

  6. The implementation of the Plan Esperanza and response to the imPACT Review.

    Science.gov (United States)

    Vidaurre, Tatiana; Santos, Carlos; Gómez, Henry; Sarria, Gustavo; Amorin, Edgar; López, Marga; Regalado, Roxana; Manrique, Javier; Tarco, Duniska; Ayestas, Carlos; Calderón, Mónica; Mas, Luis; Neciosup, Silvia; Salazar, Miriam; Chávez, Juan Carlos; Ubillus, Milward; Limache, Abel; Ubillus, José Carlos; Navarro, Jeannie; Sarwal, Kavita; Sutcliffe, Simon; Gutiérrez-Aguado, Alfonso; Silva, Marianela; Mena, Amalia; Guillén, María Eugenia; Castañeda, Carlos; Abugattas, Julio

    2017-10-01

    Following the implementation of the National Cancer Prevention and Control Results-based Budget Programme (PpR Cancer-024) in 2011, the Peruvian Government approved the Plan Esperanza-a population-based national cancer control plan-in 2012. Legislation that ensured full government-supported funding for people who were otherwise unable to access or afford care and treatment accompanied the Plan. In 2013, the Ministry of Health requested an integrated mission of the Programme of Action for Cancer Therapy (imPACT) report to strengthen cancer control in Peru. The imPACT Review, which was executed in 2014, assessed Peru's achievements in cancer control, and areas for improvement, including cancer control planning, further development of population-based cancer registration, increased prevention, early diagnosis, treatment and palliative care, and the engagement and participation of civil society in the health-care system. This Series paper gives a brief history of the development of the Plan Esperanza, describes the innovative funding model that supports it, and summarises how funds are disseminated on the basis of disease, geography, and demographics. An overview of the imPACT Review, and the government's response in the context of the Plan Esperanza, is provided. The development and execution of the Plan Esperanza and the execution of and response to the imPACT Review demonstrates the Peruvian Government's commitment to fighting cancer across the country, including in remote and urban areas. Copyright © 2017 Elsevier Ltd. All rights reserved.

  7. Synthesis of Cyclic Py-Im Polyamide Libraries

    OpenAIRE

    Li, Benjamin C.; Montgomery, David C.; Puckett, James W.; Dervan, Peter B.

    2013-01-01

    Cyclic Py-Im polyamides containing two GABA turn units exhibit enhanced DNA binding affinity, but extensive studies of their biological properties have been hindered due to synthetic inaccessibility. A facile modular approach toward cyclic polyamides has been developed via microwave-assisted solid-phase synthesis of hairpin amino acid oligomer intermediates followed by macrocyclization. A focused library of cyclic polyamides 1–7 targeted to the androgen response element (ARE) and the estrogen...

  8. Experimentelle Untersuchungen zur sonographischen Frakturdiagnostik im Kinderalter

    OpenAIRE

    Meuser, Stefan Heinrich Peter

    2010-01-01

    Falsch diagnostiziert und nicht korrekt therapiert können Frakturen im Kindesalter zu Wachstumsstörungen und damit verbundenen lebenslangen Problemen führen. Nach einem Trauma ist die klinische Untersuchung und Bestimmung des Schmerzmaximums gerade bei Kindern oft sehr schwierig. So müssen häufig mehrere Röntgenaufnahmen getätigt werden, ehe eine Fraktur sicher diagnostiziert oder ausgeschlossen werden kann. Die hierbei auftretende ionisierende Strahlung geht jedoch besonder...

  9. Simulation von Heißrubbeln im Gesamtbremssystem

    OpenAIRE

    Könning, Maximilian

    2017-01-01

    Bremsenrubbeln ist eine fremderregte Schwingung des Bremssystems, die es in der Ent-wicklung zu vermeiden gilt. Eine Wirkungskette des Heißrubbelns wurde in einem Vorgängerprojekt erarbeitet und bildet die Grundlage für diese Arbeit. Die Entstehung des Heißrubbelns besteht aus verschiedenen Phasen und beginnt mit einer initialen Verwellung. Daraus resultieren im Bremssystem Bremsmomentschwankungen und die schwankende Reibleistung führt wiederum zu einem Wachstum der Bremsscheibenverformung. ...

  10. 77 FR 12881 - Notice Pursuant to the National Cooperative Research and Production Act of 1993-IMS Global...

    Science.gov (United States)

    2012-03-02

    ... Production Act of 1993--IMS Global Learning Consortium, Inc. Notice is hereby given that, on February 6, 2012... seq. (``the Act''), IMS Global Learning Consortium, Inc. has filed written notifications..., Plano, TX; Keller ISD, Keller, TX; Maryland State Department of Education, Baltimore, MD; Measured...

  11. 77 FR 54611 - Notice Pursuant to the National Cooperative Research and Production Act of 1993-IMS Global...

    Science.gov (United States)

    2012-09-05

    ... Production Act of 1993--IMS Global Learning Consortium, Inc. Notice is hereby given that, on July 16, 2012... seq. (``the Act''), IMS Global Learning Consortium, Inc. has filed written notifications...; and Lightbox Education, Cheadle, UNITED KINGDOM, have withdrawn as parties to this venture. No other...

  12. Detection of Atmospheric Explosions at IMS Monitoring Stations using Infrasound Techniques

    National Research Council Canada - National Science Library

    Christie, Douglas R; Kennett, Brian L; Tarlowski, Chris

    2006-01-01

    Work is continuing on the development of infrasound techniques that can be used to improve detection, location and discrimination capability for atmospheric nuclear explosions at International Monitoring System (IMS...

  13. IMS2 – An integrated medical software system for early lung cancer detection using ion mobility spectrometry data of human breath

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Baumbach Jan

    2007-12-01

    Full Text Available IMS2 is an Integrated Medical Software system for the analysis of Ion Mobility Spectrometry (IMS data. It assists medical staff with the following IMS data processing steps: acquisition, visualization, classification, and annotation. IMS2 provides data analysis and interpretation features on the one hand, and also helps to improve the classification by increasing the number of the pre-classified datasets on the other hand. It is designed to facilitate early detection of lung cancer, one of the most common cancer types with one million deaths each year around the world.

  14. Beech tree analyses in the Bohemian/Austrian/Bavarian frontier region; Fallstudie Buche im Dreilaendereck Boehmen/Oberoesterreich/Bayern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kirchner, M. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Muenchen (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie; Baumgarten, M.; Matyssek, R. [Muenchen Univ., Freising (DE). Lehrstuhl fuer Forstbotanik] [and others

    2000-08-01

    The condition of beech trees was investigated in six forest stands in the Bayerischer Wald and Boehmerwald mountains between 1995 and 1997 in order to establish the interdependence between tree conditions, the prevailing natural and anthropogenic site factors, and air pollution especially with groundlevel ozone. Details of the investigations are presented. Although a potential long-term effect of ozone cannot be excluded, the damage observed in beech trees in this region since the eighties is assumed to be caused not by a single factor but by complex interaction patterns between several anthropogenic and natural factors. [German] Es erfolgte im Untersuchungsgebiet Bayerischer Wald/Boehmerwald im Zeitraum 1995 bis 1997 eine detaillierte Zustandscharakterisierung von Altbuchen an sechs Standorten. Im Rahmen der Gesamtuntersuchung sollte geklaert werden, ob Zusammenhaenge zwischen dem Baumzustand und den herrschenden natuerlichen und anthropogenen Standortfaktoren und Luftbelastungen mit Schwerpunkt des bodennahen Ozons bestehen. An Hand kontinuierlicher Ozonmessungen konnte bestaetigt werden, dass die Konzentration des bodennahen Ozons im wesentlichen eine Funktion der Meereshoehe ist; somit ist an Hochlagenstandorten von hoeheren Immissionen auszugehen. Bei den moeglicherweise besser an photooxidativen Stress akklimatisierten Hochlagenbuchen waren die Schaeden bei erhoehter Ozonbelastung geringer ausgepraegt als bei Tieflagenbuchen. Fuer die Hypothese, wonach man eine staerkere Schaedigung der Hochlagenbestaende zu erwarten hat, wurde keine Bestaetigung gefunden. Inositol wird seit einiger Zeit als sensitiver Indikator diskutiert, der auf veraenderte Umweltbedingungen reagiert. Die Inositolkonzentration in Sonnenblaettern von Altbuchen im Bayerischen Wald war in 1995 um ca. 50% geringer als in 1996. Bei den Jungbuchen im Phytotronenexperiment kam es bei anhaltendem Ozonstress und zunehmender Schaedigung zu einer starken Reduktion der Inositolkonzentration in

  15. Measurement of peripheral plasma using double probe in TRIAM-IM

    International Nuclear Information System (INIS)

    Yamagami, Masahiro; Kawasaki; Shoji; Jyotaki, Eriko; Fujita, Takaaki; Sakamoto, Mizuki; Nakamura, Kazuo; Nakamura, Yukio; Ito, Satoshi

    1994-01-01

    Behind the poloidal limiter of the TRIAM-IM, the change with time lapse of the electron temperature and the plasma density at the time of OH discharge was examined by using a double probe. Scrape-off plasma parameters, namely the correlations of electron temperature, plasma density and ion flux with main plasma parameters were obtained. It was found that scrape-off density is almost proportional to square of beam average electron density. Further, it was determined by calculation that the density on the outermost shell magnetic surface is about 1.5 x 10 15 /m 2 . In the TRIAM-IM, it is expected that accompanying the increase of plasma current at the time of OH discharge, the effects of thermal load and particle load given to the limiter and the first wall increase, and the increase of the metallic impurities due to sputtering becomes a serious problem. The merits of double probe method are explained. The objective of this experiment is to examine the temperature and density of the plasma that comes in contact with the limiter and the wall by determining the basic parameters of peripheral plasma at the time of OH discharge. In order to heighten the reliability of data, the examination was carried out from both aspects of hardware and software. The TRIAM-IM, double probe measuring system and its theory, applied voltage sweeping part, signal processing system, data processing system, and the experimental results of scrape-off layer parameters are described. (K.I.)

  16. Collaborative Research: Calibration for IMS Stations in Eastern Asia

    Science.gov (United States)

    2007-07-01

    Atomnaya Energia , Vol.87, Issue 3, 1989 (in Russian). 142 BondAr, I. Combining 1-D models for regional calibration, in Proceedings of a Workshop on IMS...Zelentsov and V.N. Mikhailov, Characteristics of 96 underground nuclear explosions at the Semipalatinsk Test Site, Atomaya Energia , (in Russian), Vol. 67

  17. Sensorless Control of IM for Limp-Home Mode EV Applications

    DEFF Research Database (Denmark)

    Dehghan-Azad, Ehsan; Gadoue, Shady; Atkinson, David

    2017-01-01

    in electric vehicle (EV) applications. The proposed scheme was experimentally tested on a laboratory dynamometer using a 19-kW IM and a 29-kW controller, which are both currently used in the automotive industry for EV applications. The scheme was also implemented on an electric golf buggy which was equipped......This paper presents a novel speed estimation scheme for induction motors (IMs) based on back electromotive-force model reference adaptive system (back-EMF MRAS). The scheme is employed for the purpose of sensorless fault-Tolerant torque-controlled drives used in a limp-home mode operation...... investigated for vehicle starting from standstill, wide speed range including field weakening region, and hill-starting operations. The proposed scheme is computationally easy to implement, robust against sensitivity to parameters variations, inverter nonlinearity and errors due to digitization in the field...

  18. 75 FR 51114 - Notice Pursuant to the National Cooperative Research and Production Act of 1993-IMS Global...

    Science.gov (United States)

    2010-08-18

    ... Production Act of 1993--IMS Global Learning Consortium, Inc. Notice is hereby given that, on July 13, 2010... seq. (``the Act''), IMS Global Learning Consortium, Inc. has filed written notifications...; New York City Department of Education, New York, NY; and Ucompass.com , Inc., Tallahassee, FL, have...

  19. 76 FR 79217 - Notice Pursuant to the National Cooperative Research and Production Act of 1993-IMS Global...

    Science.gov (United States)

    2011-12-21

    ... Production Act of 1993--IMS Global Learning Consortium, Inc. Notice is hereby given that, on November 28....C. 4301 et seq. (``the Act''), IMS Global Learning Consortium, Inc. has filed written notifications..., have been added as parties to this venture. Also, Inclusive Design Research Center, Toronto, Ontario...

  20. 76 FR 34252 - Notice Pursuant to the National Cooperative Research and Production Act of 1993; IMS Global...

    Science.gov (United States)

    2011-06-13

    ... Production Act of 1993; IMS Global Learning Consortium, Inc. Notice is hereby given that, on May 9, 2011... seq. (``the Act''), IMS Global Learning Consortium, Inc. has filed written notifications... Education, Hamar, Norway, have been added as parties to this venture. Also, CTUnion, Seoul, Republic of...

  1. Engineering and development projects for the sustainment and enhancement of the IMS infrasound network

    Science.gov (United States)

    Marty, J.; Martysevich, P.; Kramer, A.; Haralabus, G.

    2012-04-01

    The Provisional Technical Secretariat (PTS) of the Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty Organization (CTBTO) has a continuous interest in enhancing its capability in infrasound source localization and characterization. This capability is based on the processing of data recorded by the infrasound network of the International Monitoring System (IMS). This infrasound network consists of sixty stations, among which forty-five are already certified and continuously transmit data to the International Data Center (IDC) in Vienna, Austria. Each infrasound station is composed of an array of infrasound sensors capable of measuring micro-pressure changes produced at ground level by infrasonic waves. It is the responsibility of the Engineering and Development Section of the IMS Division to ensure the highest quality for IMS infrasound data. This includes the design of robust and reliable infrasound stations, the use of accurate and calibrated infrasound measuring chains, the installation of efficient wind noise reduction systems and the implementation of quality-control tools. The purpose of this paper is to present ongoing PTS infrasound engineering and development projects related to the testing and validation of wind noise reduction system models, the implementation of infrasound data QC tools, the definition of guidelines for the design of IMS power supply systems and the development of a portable infrasound calibrator and of field kits for site survey and certification.

  2. 40 CFR 51.352 - Basic I/M performance standard.

    Science.gov (United States)

    2010-07-01

    ... following model I/M program inputs and local characteristics, such as vehicle mix and local fuel controls... current version of the EPA mobile source emission model, and shall meet the minimum performance standard... specified in 40 CFR part 85, subpart W. (8) Emission control device inspections. None. (9) Stringency. A 20...

  3. Aneurysms in the vertebro-basilary flow region: standard protections (town and lateral projections), BASIS projections, and ispilateral inclined exposures; Multiprojektionale Angiographie zur Darstellung zerebraler Aneurysmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hering, M.; Zwicker, C. [Abt. fueer CT- und MRT-Diagnostik, Hegau-Klinikum Singen (Germany); Wakhloo, A.K.; Schumacher, M. [Sektion Neuroradiologie, Radiologische Universitaetsklinik, Freiburg (Germany)

    1998-07-01

    In spite of procedures such as CT angiography, MR angiography, and rotation angiography, panangiography is still indispensable in therapeutic planning for cerebral aneurysms. It is the only method that provides exact details about the size, anatomic localization, and multiplicity of aneurysms as well as relation to surrounding vessels, the presence of an aneurysmal neck, and for the evaluation of the collateral circulation required to answer the question if endovascular therapy is possible. In addition, panangiography still exhibits the highest selectivity in the detection of cerebral aneurysms. (orig.) [Deutsch] In einer retrospektiven Studie wurden die angiographischen und operativen Daten von 151 Patienten mit insgesamt 167 zerebralen Aneurysmen verglichen. Folgende Parameter wurden ausgewertet: Lokalisation, Multiplizitaet, Rupturzeichen, Morphologie und Groesse der Aneurysmen, ferner die Sensitivitaet der zerebralen Panangiographie im Vergleich zu den OP-Befunden. 47,9% der zerebralen Aneurysmen waren an der ACoA lokalisiert, 22,1% an der ACM und 10,8% an der PCoA. In 13,2% waren multiple Aneurysmen nachweisbar. 61,1% der Aneurysmen waren sackfoermig, 38,9% gelappt. Die Sensitivitaet der Angiographie betrug 95,4%. Fuer eine sichere Aneurysmadiagnostik erwiesen sich Darstellungen im posterio-anterioren, lateralen und beidseitig obliquen Strahlengang als obligates Minimalprogramm. Zusaetzliche Basisprojektionen erhoehten die Sensitivitaet bei Aneurysmen der A. communicans anterior und im vertebrobasilaeren Stromgebiet. Der Karotiskompressionstest war bei Aneurysmen der A. communicans anterior unabdingbar, bei Aneurysmen der A. communicans posterior zur Klaerung anatomischer Details geeignet. (orig.)

  4. Dust abatement in mining and tunnelling - status report; Stand der Technik bei der Staubbekaempfung im Berg- und Tunnelbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mikki, P. [CFT GmbH, Compact-Filtertechnik, Gladbeck (Germany)

    2005-02-01

    Health and safety have priority in underground mining, especially dust and silicosis prevention in mining and tunnelling. While silicosis is not considered as an occupational disease in the strict sense, it is well known that most silicosis cases occur in these industries. (orig.) [German] Im Untertagebau sind die Probleme des Gesundheitsschutzes von vorrangiger Bedeutung, insbesondere im Bereich der Staub- und Silikosebekaempfung im Berg- und Tunnelbau. Wenn auch bei der Silikose nicht ausschliesslich von einer unter Tagespezifischen Berufskrankheit gesprochen werden kann, so entfaellt doch der ueberwiegende Teil der auftretenden Krankheitsfaelle auf diese Industriezweige. (orig.)

  5. Images and society (or Images, Society and its Decoding Las imágenes y la sociedad (o las imágenes, la sociedad y su desciframiento

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juan Soto Ramírez

    2012-11-01

    Full Text Available

    Common sense, the thinking of the people par excellence, asserts that: a picture is worth a thousand words. This is a big mistake. The images are not carriers of meanings. The images always go through three basic processes are: production, circulation and reception. These processes are always determined in the time and social space. They are always the result of multiple relationships (social, ideological, political, moral, religious, etc., established with them. Always there are so many elements beyond the image, which determines its meaning. The meaning of an image always depends on the relationships established with it in a historical time and space, socially and culturally determined. The images are never alone. To decrypt their meanings, you must first know the symbolic life of the societies in which they appear. Images do not have a single meaning because it depends on the historical and cultural geography which presents. The images always have a close relationship with the society they were born. The Muhammad cartoons not offend everyone equally.


    El sentido común, que es el pensamiento de las colectividades por excelencia, afirma que: una imagen dice más que mil palabras. Lo cual es un grave error. Las imágenes no son portadoras de significados. Las imágenes siempre atraviesan por tres procesos básicos que son: su producción, su circulación y su recepción. Estos procesos siempre están determinados en el tiempo y en el espacio sociales. Su significado siempre es el resultado de múltiples relaciones (sociales, ideológicas, políticas, morales, religiosas, etc., que se establecen con las mismas. Es decir, siempre existen elementos que están más allá de la imagen, que determinan su significado. La manera en cómo se significa una imagen, siempre depende de las relaciones que se establecen con ella en un tiempo histórico y en un espacio, social y culturalmente determinado. Las imágenes nunca están solas. Para

  6. 76 FR 18797 - Notice Pursuant to the National Cooperative Research and Production Act of 1993-IMS Global...

    Science.gov (United States)

    2011-04-05

    ... Production Act of 1993--IMS Global Learning Consortium, Inc. Notice is hereby given that, on March 3, 2011... seq. (``the Act''), IMS Global Learning Consortium, Inc. has filed written notifications... Centre for ICT in Education, Hamar, NORWAY, has been added as a party to this venture. Also, Horizon...

  7. 77 FR 34069 - Notice Pursuant to the National Cooperative Research and Production Act of 1993-IMS Global...

    Science.gov (United States)

    2012-06-08

    ... Production Act of 1993--IMS Global Learning Consortium, Inc. Notice is hereby given that, on May 2, 2012... seq. (``the Act''), IMS Global Learning Consortium, Inc. has filed written notifications... Education has changed its name to Ellucian, Malvern, PA. No other changes have been made in either the...

  8. "In allen guten Buchhandlungen ist zu haben". Buchwerbung in Deutschland im 17. und 18. Jahrhundert

    OpenAIRE

    Hauke, Marie-Kristin

    2005-01-01

    Der Buchhandel entwickelte im Laufe des 17. und 18. Jahrhunderts zahlreiche Hilfsmittel zur Absatzförderung, auf die er als Produzent des „Massenartikels“ Buch angewiesen war und die ihn zum Vorreiter der modernen Wirtschaftswerbung machten. Ausgangsbasis dafür waren die im 16. Jahrhundert entstandenen Werbemittel Buchtitel, Titelblatt und Katalog, die durch die Buchanzeigen in verschiedenen Werbeträgern (Zeitung, Zeitschrift, Intelligenzblatt, Buch) sowie einige kleinere Formen (Handzettel, ...

  9. Im Bild sprechen: Cixous Visual Instruction: Cixous

    OpenAIRE

    Jens E. Sennewald

    2006-01-01

    Gemeinsam von Künstlern und Wissenschaftlern/Philosophen erstellte Bücher sind selten und nicht immer erfolgreich. Eines der Fährnisse ist das Verhältnis zwischen bildlichen und schriftlichen Anteilen: Nicht selten wird der künstlerische Anteil zur Illustration der dominierenden Schrift. Eine Neupositionierung des Bildes im Buch ist nun der amerikanischen Künstlerin Roni Horn gelungen. Mehr als „sujet“ ihres Buches, ist die französische Philosophin Hélène Cixous gleichsam instruierende „Stimm...

  10. Corporate Venture Capital im Bankensektor: Eine Fallstudie

    OpenAIRE

    Maxin, Hannes

    2015-01-01

    Die Digitalisierung der Gesellschaft beeinflusst zunehmend das klassische Bankgeschäft, was durch die Erfolge vieler junger FinTech-Unternehmen verdeutlicht wird. Der damit verbundene Innovationsdruck führte dazu, dass die Commerzbank AG im Oktober 2013 die Main Incubator GmbH gründete. Mithilfe dieser Corporate Venture Capital-Gesellschaft (CVC-Gesellschaft) versucht die Frankfurter Großbank, eine Kooperation mit den neuen Wettbewerbern einzugehen, um mögliche Synergiepotenziale für das eige...

  11. Federal Workforce: Attrition Rates at Ex-Im Bank and Similar Agencies

    National Research Council Canada - National Science Library

    Hess, James

    1997-01-01

    .... Financing and protection provided by Ex-Im Bank includes (1) loans to foreign buyers of U.S. exports, (2) loan guarantees to commercial lenders providing repayment protection for loans to foreign buyers...

  12. INSTANT MESSENGER (IM) APPLICATION USAGE AT WORKPLACE AND WORKING CULTURE OF A PUBLIC UNIVERSITY SUPPORTING STAFF IN KOTA KINABALU SABAH.

    OpenAIRE

    Nading, Dorina; Morshidi, Azizan

    2016-01-01

    Instant Messenger (IM) has becoming a new form of social relations tool in which people interact, dialogue, collaborate and exchange information. Many organizations and companies have adapted their management strategies with the utilization of IM applications, both internally or externally. The popularity of IM in local organizational management in such a way that government agencies, companies, universities, colleges and schools. The use of applications such as wechat, whatsApp messenger...

  13. Agrupador de imágenes multimodal no supervisado

    OpenAIRE

    Pérez Hernando, Jesús

    2013-01-01

    Trabajo Fin de Máster donde se implementa un método multimodal para la clasificación de imágenes sin etiquetar y sin intervención humana. Treball Fi de Màster on s'implementa un mètode multimodal per a la classificació d'imatges sense etiquetar i sense intervenció humana. Master thesis for the Computer Science Engineering program.

  14. MATTHEW'S SITZ IM LEBEN AND THE EMPHASIS ON THE TORAH

    African Journals Online (AJOL)

    Acta Theologica ... such as would be expected from letters (Bauckham 1998:48). Yet the ... it in other words; the Sitz im Leben der alten Kirche can indirectly be .... 4 Along with most scholars I assume that Matthew was written some time after.

  15. Bluetooth in the car: chances and limits; Bluetooth im Auto: Moeglichkeiten und Grenzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hascher, W.

    2000-06-01

    Car manufacturers, electronic suppliers and research institutions such as the MIT in the U.S. everywhere work on complementing or replaced the wiring harness by radio links. One way of doing this is ''Bluetooth'', a short-distance-radio technology on the 2.4GHz-band.(orig.). [German] Weltweit wird in den Automobilkonzernen, bei den Elektronik-Zulieferfirmen und in Forschungseinrichtungen (z.B. beim MIT in den USA) daran gearbeitet, den 'Kabelbaum' im Kfz durch Funkverbindungen zu ergaenzen bzw. Teile davon zu ersetzen. Eine Loesung hierfuer ist 'Bluetooth', eine Kurzstrecken-Funktechnologie im 2,4-GHz-Band. (orig.)

  16. 8-dimensional lattice optimized formats in 25-GBaud/s VCSEL based IM/DD optical interconnections

    DEFF Research Database (Denmark)

    Lu, Xiaofeng; Tafur Monroy, Idelfonso

    2015-01-01

    Temporally combined 4- and 8-dimensional lattice grids optimized modulation formats for VCSEL based IM/DD short-reach optical inter-connections has been proposed and investigated numerically together with its conventional counterpart PAM-4. © 2015 OSA.......Temporally combined 4- and 8-dimensional lattice grids optimized modulation formats for VCSEL based IM/DD short-reach optical inter-connections has been proposed and investigated numerically together with its conventional counterpart PAM-4. © 2015 OSA....

  17. Precise outage analysis of mixed RF/unified-FSO DF relaying with HD and 2 IM-DD channel models

    KAUST Repository

    Al-Ebraheemy, Omer Mahmoud S.

    2017-07-20

    This paper derives and analyzes the outage probability of mixed radio frequency (RF)/unified free space optical (FSO) dual-hop decode-and-forward (DF) relaying scheme, where heterodyne detection (HD) and intensity modulation-direct detection (IM-DD) are considered for FSO detection. In doing that, we correctly utilize, for the first time to the best of our knowledge, a precise channel capacity result for the IM-DD channel. Moreover, this is the first time that not only the (IM-DD input-independent) but also the (IM-DD cost-dependent) AWGN channel is considered in such system analysis. This work assumes that the first hop (RF link) follows Naka-gami-m fading, while the second hop (FSO link) follows Málaga (M) turbulence with pointing error. These fading and turbulence models include other ones (such as Rayleigh fading and Gamma-Gamma turbulence) as special cases, so our analysis can be considered as a generalized one from both RF and FSO fading models point of view. Additionally, the system outage probability is investigated asymptotically in high signal-to-noise ratio (SNR) regime, where a new non-reported diversity order and coding gain analysis are shown. Interestingly, we find that in the FSO hop, based on SNR, the HD or IM-DD cost-dependent results in a same diversity order which is twice the one of IM-DD input-independent. However, based on transmitted power all these FSO detectors result in a same diversity order. Furthermore, we offer simulation results which confirm the derived exact and asymptotic expressions.

  18. Precise outage analysis of mixed RF/unified-FSO DF relaying with HD and 2 IM-DD channel models

    KAUST Repository

    Al-Ebraheemy, Omer Mahmoud S.; Salhab, Anas M.; Chaaban, Anas; Zummo, Salam A.; Alouini, Mohamed-Slim

    2017-01-01

    This paper derives and analyzes the outage probability of mixed radio frequency (RF)/unified free space optical (FSO) dual-hop decode-and-forward (DF) relaying scheme, where heterodyne detection (HD) and intensity modulation-direct detection (IM-DD) are considered for FSO detection. In doing that, we correctly utilize, for the first time to the best of our knowledge, a precise channel capacity result for the IM-DD channel. Moreover, this is the first time that not only the (IM-DD input-independent) but also the (IM-DD cost-dependent) AWGN channel is considered in such system analysis. This work assumes that the first hop (RF link) follows Naka-gami-m fading, while the second hop (FSO link) follows Málaga (M) turbulence with pointing error. These fading and turbulence models include other ones (such as Rayleigh fading and Gamma-Gamma turbulence) as special cases, so our analysis can be considered as a generalized one from both RF and FSO fading models point of view. Additionally, the system outage probability is investigated asymptotically in high signal-to-noise ratio (SNR) regime, where a new non-reported diversity order and coding gain analysis are shown. Interestingly, we find that in the FSO hop, based on SNR, the HD or IM-DD cost-dependent results in a same diversity order which is twice the one of IM-DD input-independent. However, based on transmitted power all these FSO detectors result in a same diversity order. Furthermore, we offer simulation results which confirm the derived exact and asymptotic expressions.

  19. Incidental findings in chest X-rays; Zufallsbefunde im Roentgenthorax

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wielpuetz, M.O.; Kauczor, H.U. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaet Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Deutsches Zentrum fuer Lungenforschung (DZL), Heidelberg (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie mit Nuklearmedizin, Thoraxklinik, Heidelberg (Germany); Weckbach, S. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaet Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Deutsches Zentrum fuer Lungenforschung (DZL), Heidelberg (Germany)

    2017-04-15

    Conventional projection radiography (chest x-ray) is one of the most frequently requested procedures in radiology. Even though chest x-ray imaging is frequently performed in asymptomatic patients for preoperative assessment, clinically relevant incidental findings are relatively scarce. This is due to the relatively low sensitivity of chest x-rays where few clinically relevant incidental findings are to be expected, as any detectable pathologies will as a rule already be clinically symptomatic. Recommendations from relevant societies for the management of incidental findings, apart from the clarification of incidental nodules, do not exist. This review article therefore describes the most frequent and typical incidental findings of lung parenchyma (apart from pulmonary nodules), mediastinal structures including the hilum of the lungs, pleura, chest wall and major vessels. Also described are those findings which can be diagnosed with sufficient certainty from chest x-rays so that further clarification is not necessary and those which must be further clarified by multislice imaging procedures or other techniques. (orig.) [German] Eine der haeufigsten Untersuchungen in der Radiologie ist die konventionelle Projektionsradiographie des Thorax (Roentgenthorax). Auch wenn projektionsradiographische Aufnahmen im Rahmen einer praeoperativen Abklaerung haeufig als orientierende Untersuchung angefertigt werden, sind - bedingt durch die relativ geringe Sensitivitaet des Roentgenthorax - wenig klinisch relevante Zufallsbefunde zu erwarten, da nachweisbare Pathologien in der Regel bereits auch klinisch apparent sind. Empfehlungen entsprechender Fachgesellschaften zu Zufallsbefunden im Roentgenthorax jenseits der Abklaerung von Rundherden liegen nicht vor. Die vorliegende Arbeit beleuchtet daher haeufige und typische Zufallsbefunde des Lungenparenchyms (ausser den Lungenrundherden), der mediastinalen Strukturen einschliesslich der Hili, der Pleura, der Thoraxwand sowie der

  20. Broken Bar Fault Detection in IM Operating Under No-Load Condition

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    RELJIC, D.

    2016-11-01

    Full Text Available This paper presents a novel method for broken rotor bar detection in a squirrel-cage induction motor (IM. The proposed method applies a single-phase AC voltage as a test signal on motor terminals, resulting in a stator backward-rotating magnetic field. The field ultimately causes additional current components in the stator windings whose magnitudes depend on the broken bar fault severity, even if the motor is unloaded. This allows robust broken bar fault detection based only on standard motor current signature analysis (MCSA technique. The proposed fault detection method is at first verified via simulations, using an IM model based on finite element analysis (FEA and multiple coupled circuit approach (MCCA. The subsequent experimental investigations have shown good agreement with both theoretical predictions and simulation results.

  1. Sixteenth Meeting of the IMS Study Group "Cantus Planus"

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Vozková, Jana

    2011-01-01

    Roč. 48, 2-3 (2011), s. 310-311 ISSN 0018-7003. [Sixteenth Meeting of the IMS Study Group “Cantus Planus”. Vídeň, 21.08.2011–27.08.2011] Institutional research plan: CEZ:AV0Z90580513 Keywords : plainchant * annual conference * International Musicological Society Subject RIV: AL - Art, Architecture, Cultural Heritage

  2. Superplastic deformation of P/M and I/M Al-Li based alloys

    International Nuclear Information System (INIS)

    Lederich, R.J.; Sastry, S.M.L.

    1984-01-01

    Incremental strain-rate and constant strain-rate cone-forming tests have been carried out at 450-550 C to investigate the superplastic forming characteristics of Al-Li-Cu-Mn, Al-Li-Cu-Mg-Zr, and Al-Li-Zn-Mg alloys processed by powder-metallurgy (P/M) and ingot-metallurgy (I/M) techniques. It is found that P/M Al-Li alloys containing 0.2 pct Zr are inherently superplastically formable without the need for extensive thermomechanical processing. I/M Al-Li alloys containing Zr are also superplastically formable. The mechanical properties of the superplastically formed and solution-treated-and-aged alloys are comparable to those of solution-treated-and-aged alloys before superplastic forming. 6 references

  3. Adaptively loaded IM/DD optical OFDM based on set-partitioned QAM formats.

    Science.gov (United States)

    Zhao, Jian; Chen, Lian-Kuan

    2017-04-17

    We investigate the constellation design and symbol error rate (SER) of set-partitioned (SP) quadrature amplitude modulation (QAM) formats. Based on the SER analysis, we derive the adaptive bit and power loading algorithm for SP QAM based intensity-modulation direct-detection (IM/DD) orthogonal frequency division multiplexing (OFDM). We experimentally show that the proposed system significantly outperforms the conventional adaptively-loaded IM/DD OFDM and can increase the data rate from 36 Gbit/s to 42 Gbit/s in the presence of severe dispersion-induced spectral nulls after 40-km single-mode fiber. It is also shown that the adaptive algorithm greatly enhances the tolerance to fiber nonlinearity and allows for more power budget.

  4. Sexualität im Werk Arno Schmidts

    OpenAIRE

    Reischert, Jessica

    2006-01-01

    Die Sexualität im Frühwerk Arno Schmidts stellt ein umfangreiches und komplexes Thema dar, das dennoch auf gewisse Grundmuster und –vorgänge reduziert werden kann. So haben sich bei der Begegnung von Menschen untereinander klare Linien ergeben, anhand derer viele Gespräche eingeordnet und analysiert werden können. Unterschieden werden können mehrere Gesprächstypen, in denen sich bestimmte Verhaltensweisen der Schmidtschen Protagonisten zeigen: In den geschlechtlich gemischten Gesprächsrunden ...

  5. Kriminologie und Kriminalistik im Zugriff der Geschichtswissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter-Alexis Albrecht

    2007-01-01

    Full Text Available Rezensierte Werke:Silviana Galassi, Kriminologie im Deutschen Kaiserreich. Geschichte einer gebrochenen Verwissen­schaftlichung, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2004, 452 S., ISBN 3-515-08352-9; Peter Becker, Dem Täter auf der Spur. Eine Geschichte der Kriminalistik, Darmstadt: Primus Verlag 2005, 287 S., ISBN 3-89678-275-4; Peter Becker, Richard F. Wetzell (Hg., Criminals and their Scientists. The History of Criminology in International Perspective, Cambridge: Cambridge University Press 2006, 492 S., ISBN 0-521-81012-4

  6. Multimedia adaptation with SIP resource availability signalling in IMS-networks

    NARCIS (Netherlands)

    Ozcelebi, T.; Radovanovic, I.

    2007-01-01

    Unlicensed, nondedicated and nondeterministic computer access networks are included in IP multimedia subsystem (IMS) in addition to the operator core network, which arises new end-to-end quality-of-service (QoS) issues for multimedia streaming. The resource availability of the network and the

  7. Doppler-Ultraschall in der Schilddrüsenabklärung: Eine Übersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Radl I

    2012-01-01

    Full Text Available Die farbkodierte Dopplersonographie ermöglicht in der Schilddrüsendiagnostik die Quantifizierung der Gewebevaskularisation. Die Diagnose eines Morbus Basedow kann mithilfe der Dopplersonographie aufgrund der eindeutigen Gewebehypervaskularisation praktisch allein getroffen werden und gibt Auskunft über den Therapieerfolg. Entzündliche Veränderungen der Schilddrüse zeigen im Vergleich zum M. Basedow praktisch immer einen geringeren Vaskularisationsgrad. Auch Schilddrüsentumoren zeigen eine vermehrte Vaskularisation. Während Adenome eine perinodale Durchblutung aufweisen, zeigen Karzinome eine Zunahme der zentralen Vaskularisation. Die Dopplersonographie kann zwar eine große Hilfestellung in der Abklärung von Schilddrüsenknoten bieten, eine Differenzierung zwischen benignen und malignen Gewebeveränderungen ist jedoch nicht möglich. Daher ist die ultraschallgezielte Feinnadelpunktion unerlässlich in der präoperativen Abklärung von Schilddrüsenknoten.

  8. Otizm Spektrum Bozukluğu Olan Çocukların Sosyal İletişim Becerileri ve Dil Gelişim Özellikleri

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Meral Çilem Ökcün-Akçamuş

    2016-08-01

    Full Text Available Dil ve iletişim alanında yaşanan güçlükler, otizm spektrum bozukluğunun (OSB tanı ölçütlerinden birisidir ve bu güçlükler OSB olan çocuklarda otizmin şiddetini belirleyen önemli bir değişken olarak ele alınmaktadır. OSB olan çocukların dil gelişiminde heterojen bir yapı olduğu kabul edilmektedir. OSB olan bazı çocuklar sözel dili hiç edinemezken, bazı çocuklarda normal gelişim gösteren akranlarına yakın bir sözel dil kullanım örüntüsü görülebilmektedir. Bu derleme çalışmasında OSB olan çocukların dil ve iletişim becerilerine ilişkin gelişimsel özellikleri incelenmiştir. OSB olan çocuklarda söz öncesi dönemde sözel olmayan sosyal iletişim becerilerine, sözel dil döneminde dilin bileşenlerine ilişkin sendroma özgü gelişimsel özellikler/bozukluklar görülmektedir. Bu nedenle bu derleme çalışmasında OSB olan çocukların söz öncesi dönemde sözel olmayan sosyal iletişim becerilerine yönelik gelişimleri ele alınacaktır. Bunun yanı sıra sözel dil döneminde olan OSB olan çocukların dilin biçimbirim bilgisi/sözdizimi, anlam bilgisi ve kullanım bilgisi bileşenlerine yönelik gelişimsel özellikleri incelenecektir. Alanyazından derlenen bu çalışmanın OSB olan çocuklarda dil gelişimi üzerine çalışan öğretmenlere ve araştırmacılara yol göstereceği düşünülmektedir. Difficulties in language and communication are diagnostic criteria of autism spectrum disorders (ASD and these difficulties are taken as an important variable in determining the severity of the disorder for the children with ASD. It is accepted that language development of children with ASD is heterogeneous. While some of the children can never acquire language, some of them may show language use similar to their peers with typical development. In this review developmental characteristics of children with ASD in language and communication skills are examined. Children with ASD show

  9. Single vs. multiple fraction regimens for palliative radiotherapy treatment of multiple myeloma. A prospective randomised study

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rudzianskiene, Milda; Inciura, Arturas; Gerbutavicius, Rolandas; Rudzianskas, Viktoras; Dambrauskiene, Ruta; Juozaityte, Elona [Lithuanian University of Health Sciences, Oncology Institute, Kaunas (Lithuania); Macas, Andrius [Lithuanian University of Health Sciences, Anaesthesiology Department, Kaunas (Lithuania); Simoliuniene, Renata [Lithuanian University of Health Sciences, Department of Physics, Mathematics and Biophysics, Kaunas (Lithuania); Kiavialaitis, Greta Emilia [University Hospital Zurich, Intitute of Anesthesiology, Zurich (Switzerland)

    2017-09-15

    To compare the impact of a single fraction (8 Gy x 1 fraction) and multifraction (3 Gy x 10 fractions) radiotherapy regimens on pain relief, recalcification and the quality of life (QoL) in patients with bone destructions due to multiple myeloma (MM). In all, 101 patients were included in a randomised prospective clinical trial: 58 patients were included in the control arm (3 Gy x 10 fractions) and 43 patients into the experimental arm (8 Gy x 1 fraction). The response rate was defined according to the International Consensus on Palliative Radiotherapy criteria. Recalcification was evaluated with radiographs. QoL questionnaires were completed before and 4 weeks after treatment. Pain relief was obtained in 81/101 patients (80.2%): complete response in 56 (69%) and partial in 25 patients (30.9%). No significant differences were observed in analgesic response between the groups. Significant factors for pain relief were female gender, age under 65, IgG MM type, presence of recalcification at the irradiated site. Recalcification was found in 32/101 patients (33.7%): complete in 17 (53.2%) and partial in 15 (46.2%). No significant differences were observed in recalcification between the groups. Significant factors for recalcification were Karnofsky index ≥ 60%, haemoglobin level ≤ 80 g/dl, MM stage II and analgesic response at the irradiated site. The QoL after radiotherapy was improved in the control group. The same analgesic and recalcification response was observed using two different radiotherapy regimens. Higher doses should be used to achieve a better QoL. (orig.) [German] Vergleich der einzeitigen vs. fraktionierten palliativen Radiotherapie in Bezug auf Schmerzlinderung, Knochenrekalzifizierung und Lebensqualitaet (QoL) bei Patienten mit multiplem Myelom (MM). In die randomisierte, prospektive Studie wurden 101 Patienten eingeschlossen: Die Kontrollgruppe (n = 58) erhielt eine fraktionierte (3 Gy x 10 Fraktionen) und die Experimentgruppe (n = 43) eine

  10. Effectiveness of onsite wastewater reuse system in reducing bacterial contaminants measured with human-specific IMS/ATP and qPCR.

    Science.gov (United States)

    Agidi, Senyo; Vedachalam, Sridhar; Mancl, Karen; Lee, Jiyoung

    2013-01-30

    Water shortages and the drive to recycle is increasing interest in reuse of reclaimed wastewater. Timely and cost-effective ways to detect fecal pollutants prior to reuse increases confidence of residents and neighbors concerned about reuse of reclaimed wastewater. The on-site wastewater treatment and reuse systems (OWTRS) used in this study include a septic tank, peat bioreactor, ClO(2) disinfection and land spray irrigation system. Bacteroides fragilis, Escherichia coli and Enterococcus spp., were tested with immunomagnetic separation/ATP bioluminescence (IMS/ATP), qPCR and culture-based methods. The results displayed a 2-log reduction in fecal bacteria in the peat bioreactor and a 5-log reduction following chloride dioxide disinfection. The fecal bacteria levels measured by IMS/ATP correlated with qPCR results: HuBac 16S (R(2) = 0.903), Bf-group 16S (R(2) = 0.956), gyrB (R(2) = 0.673), and Ent 23S (R(2) = 0.724). This is the first study in which the newly developed human-specific IMS/ATP and previously developed IMS/ATP were applied for determining OWTRS efficiency. Results of the study revealed that IMS/ATP is a timely and cost-effective way to detect fecal contaminants, and results were validated with qPCR and culture based methods. The new IMS/ATP can also be applied broadly in the detection of human-originated fecal contamination. Copyright © 2012 Elsevier Ltd. All rights reserved.

  11. SERS-based inverse molecular sentinel (iMS) nanoprobes for multiplexed detection of microRNA cancer biomarkers in biological samples

    Science.gov (United States)

    Crawford, Bridget M.; Wang, Hsin-Neng; Fales, Andrew M.; Bowie, Michelle L.; Seewaldt, Victoria L.; Vo-Dinh, Tuan

    2017-02-01

    The development of sensitive and selective biosensing techniques is of great interest for clinical diagnostics. Here, we describe the development and application of a surface enhanced Raman scattering (SERS) sensing technology, referred to as "inverse Molecular Sentinel (iMS)" nanoprobes, for the detection of nucleic acid biomarkers in biological samples. This iMS nanoprobe involves the use of plasmonic-active nanostars as the sensing platform for a homogenous assay for multiplexed detection of nucleic acid biomarkers, including DNA, RNA and microRNA (miRNA). The "OFF-to-ON" signal switch is based on a non-enzymatic strand-displacement process and the conformational change of stem-loop (hairpin) oligonucleotide probes upon target binding. Here, we demonstrate the development of iMS nanoprobes for the detection of DNA sequences as well as a modified design of the nanoprobe for the detection of short (22-nt) microRNA sequences. The application of iMS nanoprobes to detect miRNAs in real biological samples was performed with total small RNA extracted from breast cancer cell lines. The multiplex capability of the iMS technique was demonstrated using a mixture of the two differently labeled nanoprobes to detect miR-21 and miR-34a miRNA biomarkers for breast cancer. The results of this study demonstrate the feasibility of applying the iMS technique for multiplexed detection of nucleic acid biomarkers, including short miRNAs molecules.

  12. Topologieoptimierung im Creo-Umfeld mit ProTopCI

    OpenAIRE

    Simmler, Urs

    2016-01-01

    Wikipedia umschreibt die Topologieoptimierung als ein computerbasiertes Berechnungsverfahren, durch welches eine günstige Grundgestalt (Topologie) für Bauteile unter mechanischer Belastung ermittelt werden kann. Durch die Verwendung von 3D-Druck-Verfahren wird die Gestaltung der Komponenten revolutioniert, weil diese nicht mehr abhängig vom Fertigungsverfahren sind. Dabei werden auch optimale Gitterstrukturen innerhalb der Komponenten immer wichtiger. Diese neuen Herausforderungen können im C...

  13. Automation of PCXMC and ImPACT for NASA Astronaut Medical Imaging Dose and Risk Tracking

    Science.gov (United States)

    Bahadori, Amir; Picco, Charles; Flores-McLaughlin, John; Shavers, Mark; Semones, Edward

    2011-01-01

    To automate astronaut organ and effective dose calculations from occupational X-ray and computed tomography (CT) examinations incorporating PCXMC and ImPACT tools and to estimate the associated lifetime cancer risk per the National Council on Radiation Protection & Measurements (NCRP) using MATLAB(R). Methods: NASA follows guidance from the NCRP on its operational radiation safety program for astronauts. NCRP Report 142 recommends that astronauts be informed of the cancer risks from reported exposures to ionizing radiation from medical imaging. MATLAB(R) code was written to retrieve exam parameters for medical imaging procedures from a NASA database, calculate associated dose and risk, and return results to the database, using the Microsoft .NET Framework. This code interfaces with the PCXMC executable and emulates the ImPACT Excel spreadsheet to calculate organ doses from X-rays and CTs, respectively, eliminating the need to utilize the PCXMC graphical user interface (except for a few special cases) and the ImPACT spreadsheet. Results: Using MATLAB(R) code to interface with PCXMC and replicate ImPACT dose calculation allowed for rapid evaluation of multiple medical imaging exams. The user inputs the exam parameter data into the database and runs the code. Based on the imaging modality and input parameters, the organ doses are calculated. Output files are created for record, and organ doses, effective dose, and cancer risks associated with each exam are written to the database. Annual and post-flight exposure reports, which are used by the flight surgeon to brief the astronaut, are generated from the database. Conclusions: Automating PCXMC and ImPACT for evaluation of NASA astronaut medical imaging radiation procedures allowed for a traceable and rapid method for tracking projected cancer risks associated with over 12,000 exposures. This code will be used to evaluate future medical radiation exposures, and can easily be modified to accommodate changes to the risk

  14. ImTK: an open source multi-center information management toolkit

    Science.gov (United States)

    Alaoui, Adil; Ingeholm, Mary Lou; Padh, Shilpa; Dorobantu, Mihai; Desai, Mihir; Cleary, Kevin; Mun, Seong K.

    2008-03-01

    The Information Management Toolkit (ImTK) Consortium is an open source initiative to develop robust, freely available tools related to the information management needs of basic, clinical, and translational research. An open source framework and agile programming methodology can enable distributed software development while an open architecture will encourage interoperability across different environments. The ISIS Center has conceptualized a prototype data sharing network that simulates a multi-center environment based on a federated data access model. This model includes the development of software tools to enable efficient exchange, sharing, management, and analysis of multimedia medical information such as clinical information, images, and bioinformatics data from multiple data sources. The envisioned ImTK data environment will include an open architecture and data model implementation that complies with existing standards such as Digital Imaging and Communications (DICOM), Health Level 7 (HL7), and the technical framework and workflow defined by the Integrating the Healthcare Enterprise (IHE) Information Technology Infrastructure initiative, mainly the Cross Enterprise Document Sharing (XDS) specifications.

  15. Ein Entscheidungsmodell zur Weitergabe persönlicher Daten im Internet

    Science.gov (United States)

    Treiblmaier, Horst

    In den vergangenen zwei Jahrzehnten wandelte sich das Internet von einer Spielwiese für technikbegeisterte Computerspezialisten zu einem vielseitig einsetzbaren weltweiten Netzwerk für Privatpersonen und Unternehmen. Maßgeblichen Anteil daran besaß die rasante Entwicklung des World Wide Web (WWW), das, durch die Möglichkeit multimediale Inhalte zu vermitteln, für einen großen Teil der Bevölkerung industrialisierter Länder zu einem wesentlichen Bestandteil des täglichen Lebens wurde. Dass diese Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist, zeigt die derzeitige Diskussion zum Thema Web 2.0 bzw. 3.0. Waren es in den letzten Jahren die hohen Umsatzzuwächse im E-Commerce und multimedial gestaltete Webseiten in Kombination mit aufwändigen Applikationen, die für ständig steigende Nutzerzahlen im World Wide Web sorgten, so wird dieser Innovationsschub nunmehr durch eine Vielzahl von Anwendungen fortgesetzt, die sich durch die zunehmende Vernetzung der Nutzer untereinander auszeichnen.

  16. German safety engineering in comparison to the Chernobyl reactor; Deutsche Sicherheitstechnik im Vergleich zum Tschernobyl-Reaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2014-04-15

    In Germany the Russian RBMK would not have been licensed, since the safety standards in Germany were superior to those in the former USSR. The most significant differences - the containment, the control rod system, the void coefficient and the emergency cooling system are shortly summarized. The consequences for the population are cumulative environmental radiation exposure are reported using the official data of IAEA, WHO and UNDP.

  17. Theorie & Praxis des Lehrer Angst und Stress Test: (Lehramts-)StudentInnen & Lehrkräfte im Vergleich

    OpenAIRE

    Preidel, Julia; Weikamp, Julia; Werhand, Manuela

    2009-01-01

    Der Lehrer Angst und Stress Test (LAST) ist ein Test, der für die Messung von Lehrerangst angedacht ist. Lehrerangst umfasst all jene Ängste von Lehrern, die sie bei der Ausübung ihres Berufs erfahren. Der LAST fragt hierzu nach Reaktionsweisen auf Belastungssituationen, der Stärke zweier Angstkomponenten, nach Faktoren, die zur Angstverstärkung führen und nach Bewältigungsstrategien. Diese Arbeit soll die Testgüte des LAST ein weiteres Mal überprüfen. Diesbezüglich wurde getestet, inwiefe...

  18. Calibration and validation of a MCC/IMS prototype for exhaled propofol online measurement.

    Science.gov (United States)

    Maurer, Felix; Walter, Larissa; Geiger, Martin; Baumbach, Jörg Ingo; Sessler, Daniel I; Volk, Thomas; Kreuer, Sascha

    2017-10-25

    Propofol is a commonly used intravenous general anesthetic. Multi-capillary column (MCC) coupled Ion-mobility spectrometry (IMS) can be used to quantify exhaled propofol, and thus estimate plasma drug concentration. Here, we present results of the calibration and analytical validation of a MCC/IMS pre-market prototype for propofol quantification in exhaled air. Calibration with a reference gas generator yielded an R 2 ≥0.99 with a linear array for the calibration curve from 0 to 20 ppb v . The limit of quantification was 0.3 ppb v and the limit of detection was 0.1 ppb v . The device is able to distinguish concentration differences >0.5 ppb v for the concentration range between 2 and 4 ppb v and >0.9 ppb v for the range between 28 and 30 ppb v . The imprecision at 20 ppb v is 11.3% whereas it is 3.5% at a concentration of 40 ppb v . The carry-over duration is 3min. The MCC/IMS we tested provided online quantification of gaseous propofol over the clinically relevant range at measurement frequencies of one measurement each minute. Copyright © 2017 Elsevier B.V. All rights reserved.

  19. Radiography in construction and combination of other NDT methods; Radiografie im Bauwesen und Kombination anderer ZfP-Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hasenstab, Andreas [Ingenieurbuero Dr. Hasenstab GmbH, Augsburg (Germany); Redmer, B. [Bundesanstalt fuer Materialforschung- und pruefung (BAM), Berlin (Germany)

    2016-05-01

    Radiography is in material examination one of the important research methods. So in the steel and plant construction a variety of studies are carried out. In construction, the dominance is the investigations with radar, ultrasonic echo and so in this contribution especially applications with radiographic methods are discribed. Furthermore the combination with different NDT methods should be presented. In all examples there was a combination of radiography and other non-destructive testing methods. In the first example, there is a combination of radiography with ultrasound echo and drilling resistance to an old oak beam from the St. Mary´s church in Lutherstadt Wittenberg (Germany). Measurements by reinforcement locating and radiography of steel plates in the vault of castle Lustheim near Munich and studies using radar and radiography at a temple in the Pergamon Museum in Berlin round off the examples. [German] Die Radiografie stellt in der Materialuntersuchung eine der bedeutendsten Untersuchungsmethoden dar. So werden im Stahl- und Anlagenbau eine Vielzahl von Untersuchungen durchgefuehrt. Im Bauwesen liegt die Dominanz der Untersuchungen bei den Verfahren Radar, Ultraschallecho und so sollen im folgenden Beitrag vor allem Anwendungsbeispiele mit radiographischen Methoden beschrieben werden. Weiter soll die Kombination unterschiedlicher ZfP-Verfahren dargestellt werden. Bei allen Beispielen kam es zu einer Kombination von Radiografie mit anderen zerstoerungsfreien Pruefverfahren. Im ersten Beispiel kommt es zu einer Kombination von Radiografie mit Ultraschallecho und Bohrwiderstand an einem alten Eichenbalken aus der Marienkirche aus Lutherstadt Wittenberg. Messungen mittels Bewehrungsortung und Radiografie an Stahllaschen im Gewoelbe des Schlosses Lustheim bei Muenchen und Untersuchungen mittels Radar und Radiografie an einem Tempel im Pergamonmuseum in Berlin runden die Beispiele ab.

  20. Analisa Karakteristik Teori Antrian pada Jaringan IP Multimedia Subsystem (IMS Menggunakan OPNET Modeler 14.5

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eko Fajar Cahyadi

    2015-05-01

    Full Text Available Perkembangan teknologi telekomunikasi yang semakin pesat, membuat para operator dan vendor telekomunikasi harus dapat menyediakan layanan telekomunikasi yang aman, cepat, dan multi guna, untuk mendorong terciptanya ekosistem layanan telekomunikasi yang beragam bagi para penggunanya. Next Generation Network (NGN merupakan sebuah teknologi masa depan yang mendukung beberapa layanan terintegrasi seperti voice, data, dan multimedia. Hal utama dari konsep NGN adalah konvergensi dan layanan yang berbasis IP sehingga diperlukan sebuah teknologi yang dikenal dengan IP Multimedia Subsystem (IMS. Agar pengiriman data dalam layanan IMS menjadi lebih efektif dan efisien maka diperlukan sebuah teori antrian yang tepat untuk digunakan sebagai pengatur aliran paket data. Penelitian ini melakukan pengamatan terhadap beberapa layanan pada jaringan IMS dengan menggunakan tiga teori antrian yang berbeda yaitu First In First Out (FIFO, Priority Queuing (PQ, dan Weighted-Fair Queuing (WFQ. Pengamatan dilakukan terhadap layanan Video Conference dan VoIP. Dari hasil simulasi dapat diketahui bahwa teori antrian WFQ pada layanan video conference menghasilkan rata-rata delay sebesar 9.22 ms , delay variation sebesar 0.036 ms dan packet loss sebesar 0.88%. Sedangkan untuk layanan VoIP menghasilkan rata-rata delay sebesar 144 ms, delay variation sebesar 0.021 ms, dan packet loss sebesar 0.05% serta menghasilkan rata-rata throughput sebesar 7.052 Mbps, sehingga teori antrian yang tepat digunakan dalam jaringan IMS dalam penelitian ini adalah WFQ.