WorldWideScience

Sample records for im wein durch

  1. Wein-Duo Yang

    Indian Academy of Sciences (India)

    Home; Journals; Bulletin of Materials Science. Wein-Duo Yang. Articles written in Bulletin of Materials Science. Volume 36 Issue 5 October 2013 pp 779-788. Study on photocatalysis of TiO2 nanotubes prepared by methanol-thermal synthesis at low temperature · Chau Thanh Nam Wein-Duo Yang Le Minh Duc.

  2. Mechatronics in the car: success through efficient methodological development; Mechatronik im Kraftfahrzeug: Erfolg durch effiziente Entwicklungsmethodik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dieterle, W.; Dilger, E. [Bosch (R.) GmbH, Gerlingen (Germany). Zentralbereich Forschung und Vorausentwicklung; Buerger, K.G. [Bosch (R.) GmbH (Germany)

    2001-04-01

    The ever increasing requirements with respect to fuel consumption, emissions as well as safety and comfort necessitate ever increasing complex functionalities in the car. They are realized, as a rule, by a combination of mechanics, hydraulics, electrics/electronics and, more and more, software. In the past, the development of the various electric/electronic, mechanical or hydraulic components tended to happen at separate levels, nowadays the focus is more on a comprehensive approach to the overall system. In this context, the integrated development of 'mechatronic' components, including the respective software, leads to a targeted solution. (orig.) [German] Staendig steigende Anforderungen hinsichtlich Kraftstoffverbrauch, Emissionen sowie Sicherheit und Komfort bedingen immer komplexere Funktionalitaeten im Kraftfahrzeug. Sie werden in der Regel durch eine Kombination von Mechanik, Hydraulik, Elektrik/Elektronik und zunehmend auch Software realisiert. Nachdem in der Vergangenheit die Entwicklung meist noch auf getrennten Ebenen verlief, steht heute ein uebergreifender, das Gesamtsystem umfassender Ansatz im Vordergrund. Dieser Beitrag der Robert Bosch GmbH berichtet ueber aktuelle Mechatronik-Entwicklungen. Dabei sorgt die integrierte Entwicklung der 'mechatronischen' Komponenten unter Einbezug der zugehoerigen Software fuer eine zielgerichtete Loesung. (orig.)

  3. Processing of maize plants by rotary kiln pyrolysis; Veredlung von Maispflanzen durch Pyrolyse im Drehrohrreaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klose, W.; Wiest, W. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Thermische Energietechnik

    1996-12-31

    The fuel quality of maize plants is to be characterized by short, elementary and thermonalysis. The plants will be pyrolyzed in order to facilitate transport and storage. The formal kinetic parameters of three parallel reactions describing solid matter decomposition are defined by means of TG-DSC, and the reaction enthalpy is measured. Pyrolysis experiments in a rotary kiln converter in the kg range show a strong dependence of the product spectrum on process temperature. In particular, the pyrolysis gas yield increases with temperature at the expense of pyrolysis oil and water. (orig) [Deutsch] Zur energetischen Nutzung von Kulturpflanzen wird die brennstofftechnische Charakterisierung von Maispflanzen durch Kurz-, Elementar- und Thermoanalyse durchgefuehrt. Zur Reduzierung des Aufwands fuer Transport und Lagerung sollen die Pflanzen pyrolysiert weren. Mit Hilfe der TG-DSC werden formalkinetische Parameter von drei Parallelreaktionen zur Beschreibung der Feststoffzersetzung bestimmt und die Reaktionsenthalpie gemessen. Pyrolyseversuche in einem Drehrohrreaktor im Kilogramm-Massstab ergeben eine starke Abhaengigkeit des Produktspektrums von der Prozesstemperatur. Insbesondere steigt die Pyrolysegasausbeute auf Kosten der Bildung von Pyrolyseoel und Wasser mit der Temperatur stark an. (orig)

  4. Climate protection by reducing the emissions of greenhouse gases in households and the tertiary sector through climate-conscious behaviour. Vol. 1; Klimaschutz durch Minderung von Treibhausgasemissionen im Bereich Haushalte und Kleinverbrauch durch klimagerechtes Verhalten. Bd. 1. Private Haushalte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brohmann, B.; Cames, M.

    2000-06-01

    The aim of the project was to identify areas in households and the tertiary sector in which changes in behaviour could result in energy conservation and thus a reduction of greenhouse gas emissions, and to quantify the potentials for 1995, 2005 and 2020. A second focus was on the analysis and evaluation of programmes and instruments to realise the potentials. With literature evaluation, expert interviews, and a household servey potentials and further technical development have been identified. In sum, behavioural measures can contribute to the CO2 reduction by 64 million tons in 1995 in households and 27 in the commercial sector in which the potential decreases to 18 million tons in 2020 due to the autonomous technical development. Adequate promotion programmes can help to realise 20-30% of the potential by 2020. (orig.) [German] Ziel des Vorhabens war, im Sektor private Haushalte und Kleinverbrauch Bereiche zu identifizieren, in denen Verhaltensaenderungen zur Energieeinsparung fuehren koennen, und diese Potenziale fuer 1995, 2005 und 2020 zu quantifizieren. Darauf aufbauend waren Programme und Instrumente zur Umsetzung aufzuzeigen und zu bewerten. Gestuetzt auf Literaturrecherchen und Expertengespraeche wurden Einzelpotenziale, Rahmenbedingungen, Entwicklungstrends in der Technik und im Ausstattungsgrad ermittelt. Insgesamt koennten Verhaltensmassnahmen im Haushaltssektor die CO2-Emissionen im Basisjahr 1995 um 64 Mio, im Kleinverbrauch um 27 Mio t vermindern. Bis 2020 bleibt dieses Potenzial im Haushaltssektor in etwa gleich. Im Kleinverbrauch sinkt es infolge der autonomen Technikentwicklung auf 18 Mio t ab. Durch geeignete Programme koennen bis 2020 etwa 20-30% des Potenzials erreicht werden. (orig.)

  5. ERWERB VON EIGENTUMSRECHTEN DURCH ERSITZUNG VON IMMOBILIEN IN SOZIALEM EIGENTUM IM KONTEXT DER NEUEN PRAXIS DES EUROPÄISCHEN GERICHTSHOFS FÜR MENSCHENRECHTE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Damir Kontrec

    2017-01-01

    Full Text Available Dieser Artikel befasst sich mit der Ersitzung von Immobilien als einer Art des Erwerbs des Eigentumsrecht im gesellschaftlichen Eigentum. Er weist auf drei wichtige Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte gegen die Republik Kroatien hin, die einen direkten Einfl uss auf das Rechtsdenken der ordentlichen Gerichte in der Republik Kroatien in Bezug auf den Erwerb von Eigentumsrecht durch Ersitzung von Immobilien in sozialem Eigentum haben.

  6. Climate protection by reducing the emissions of greenhouse gases in households and the tertiary sector through climate-conscious behaviour. Vol. 2; Klimaschutz durch Minderung von Treibhausgasemissionen im Bereich Haushalte und Kleinverbrauch durch klimagerechtes Verhalten. Bd. 2. Gewerbe, Handel und Dienstleistung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boede, U.; Gruber, E. [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany); Deutscher, P.; Elsberger, M.; Rouvel, L. [Technische Univ., Muenchen (Germany). Lehrstuhl fuer Energiewirtschaft und Innovationsforschung; Brakhage, A.; Jaekel, M. [Abacus, Trier (Germany); Renner, G. [Innovative Energieberatung, Koeln (Germany); Brohmann, B.; Cames, M.; Herold, A.

    2000-08-01

    The aim of the project was to identify areas in households and the tertiary sector in which changes in behaviour could result in energy conservation and thus a reduction of greenhouse gas emissions, and to quantify the potentials for 1995, 2005 and 2020. A second focus was on the analysis and evaluation of programmes and instruments to realise the potentials. With literature evaluation, expert interviews, and a household servey potentials and further technical development have been identified. In sum, behavioural measures can contribute to the CO2 reduction by 64 million tons in 1995 in households and 27 in the commercial sector in which the potential decreases to 18 million tons in 2020 due to the autonomous technical development. Adequate promotion programmes can help to realise 20-30% of the potential by 2020. (orig.) [German] Ziel des Vorhabens war, im Sektor private Haushalte und Kleinverbrauch Bereiche zu identifizieren, in denen Verhaltensaenderungen zur Energieeinsparung fuehren koennen, und diese Potenziale fuer 1995, 2005 und 2020 zu quantifizieren. Darauf aufbauend waren Programme und Instrumente zur Umsetzung aufzuzeigen und zu bewerten. Gestuetzt auf Literaturrecherchen und Expertengespraeche wurden Einzelpotenziale, Rahmenbedingungen, Entwicklungstrends in der Technik und im Ausstattungsgrad ermittelt. Insgesamt koennten Verhaltensmassnahmen im Haushaltssektor die CO2-Emissionen im Basisjahr 1995 um 64 Mio, im Kleinverbrauch um 27 Mio t vermindern. Bis 2020 bleibt dieses Potenzial im Haushaltssektor in etwa gleich. Im Kleinverbrauch sinkt es infolge der autonomen Technikentwicklung auf 18 Mio t ab. Durch geeignete Programme koennen bis 2020 etwa 20-30% des Potenzials erreicht werden. (orig.)

  7. Progressive management of distribution systems by automatic meter reading. Research project shows potentialities for cost savings in water distribution in rural areas; Modernes Netzmanagement mit Zaehlerfernablesung. Forschungsprojekt zeigt deutliche Einsparpotenziale durch Fernablesung fuer die Wasserversorgung im laendlichen Raum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koewener, D. [Fraunhofer-Inst. fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (Fraunhofer ISI), Karlsruhe (Germany); Fuhrmann, T. [Witten/Herdecke Univ. (Germany). Inst. fuer Umweltechnik und Management

    2003-07-01

    Network monitoring of extensive water distribution systems as you can find in rural areas causes high costs. Therefore a current research project tries to find cost savings by using automatic meter reading of main flow meters within the network. The project focuses on improving leakage control as well as optimizing rehabilitation investments. By operation of a pilot plant significant potentialities for cost savings already could be identified. Additionally the calculation of the optimal time of rehabilitation shows that automatic meter reading is able to reduce investment costs. For the calculation of the costs the research team developed a software that supports the user in this decision making process. (orig.) [German] In grossraeumigen Wasserversorgungsnetzen, wie sie vor allem im laendlichen Raum anzutreffen sind, ist die Netzueberwachung mit erheblichem Aufwand verbunden. In einem laufenden Forschungsvorhaben wird untersucht, inwieweit sich Einsparungen durch Einsatz von fernablesbaren Grosswasserzaehlern realisieren lassen. Im Zentrum steht dabei die Verbesserung der Leckageueberwachung sowie eine Optimierung der Reinvestitionsplanung. Anhand ausgewaehlter Untersuchungsgebiete des beteiligten Wasserversorgers konnten bereits eindeutige Einsparpotenziale im Netz- und Leckagenmanagement durch den Einsatz der Fernablesung nachgewiesen werden. Auch die Berechnung des betriebswirtschaftlich optimalen Reinvestitionszeitpunkts laesst darauf schliessen, dass der Einsatz der Fernablesung zu einer Kostenreduktion fuehrt. Zur Berechnung der Kosten wurde eine Software entwickelt, die den Anwender bei seiner Entscheidungsfindung unterstuetzt. (orig.)

  8. Quantifizierung des Einflusses der äußeren Produktgestaltung auf die Geschmacksbewertung und auf die Kaufbereitschaft bei Wein mittels eines Charakteristika-Modells

    OpenAIRE

    Szolnoki, Gergely; Hoffmann, Dieter; Herrmann, Roland

    2008-01-01

    Die erhebliche Erweiterung des Weinangebots in den letzten Jahren hat zu einer großen Differenzierung geführt, die nicht nur über eine stärkere Variation der Geschmackseindrücke erkennbar ist, sondern auch durch die zunehmende Verwendung von Qualitätssignalen. Als Qualitätssignale werden verschiedene extrinsische Informationen verwendet, wie Herkunft, Rebsorte oder Markennamen, aber auch das Produktdesign. In diesem Beitrag wird analysiert, inwieweit diese äußere Produktgestaltung des Weines ...

  9. Effizienzsteigerung durch intelligente Planung

    Science.gov (United States)

    Maier, Walther; Bader, Alexander

    Das Umfeld der produzierenden Unternehmen hat sich in den letzten Jahren sehr gewandelt. Dieser Wandel ist geprägt durch die Folgen der Globalisierung und deren Folgeerscheinungen. Produzierende Unternehmen versuchen auf diese geänderten Rahmenbedingungen durch Steigerung ihrer Produktivität und Flexibilität zu reagieren.

  10. Jung und Alt im Dialog

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caroline Baetge

    2012-04-01

    Full Text Available Rezension zu: Kupser, Thomas, und Ida Pöttinger, Hrsg. 2011. Mediale Brücken: Generationen im Dialog durch aktive Medienarbeit. Gesellschaft - Altern - Medien 3. München: kopaed.

  11. Krank durch Sport: Anorexia athletica

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Friedmann-Bette B

    2012-01-01

    Full Text Available Sportler aus Sportarten, in denen ein geringes Körpergewicht vorteilhaft für die Leistungsfähigkeit ist, gehen oft durch Reduktion der Kalorienzufuhr bei gleichzeitig hohem Energieverbrauch ein erhebliches Energiedefizit ein. Dabei kommt es häufig zu Essstörungen, für die in besonders gefährdeten Sportarten eine Prävalenz von bis zu 80 % berichtet wird und die sich zur Anorexia nervosa oder Bulimia nervosa entwickeln können. Als Folge des Energiedefizits können Konzentrationsänderungen von Stoffwechselhormonen, Störungen der Hypothalamus- Hypophysen-Gonaden-Achse und des Knochenstoffwechsels mit Abnahme der Knochendichte bis hin zur Osteoporose und einem erhöhten Risiko für Stressfrakturen beobachtet werden. Der Symptomkomplex aus Essstörung, sekundärer Amenorrhö und verminderter Knochendichte wird auch als „Female Athlete Triad“ bezeichnet, wobei in den vergangenen Jahren als viertes Symptom eine endotheliale Dysfunktion beschrieben wurde. Die effektivste Therapie ist das Herstellen eines dauerhaften Energiegleichgewichts, wofür eine tägliche Energieverfügbarkeit von mindestens 30 kcal/kg Magergewicht erforderlich ist. Eine hierdurch bedingte Gewichtszunahme kann den Sportlern nicht immer vermittelt werden, weshalb durch eine sorgfältig zusammengestellte Ernährung zumindest auf eine ausreichende Zufuhr von Kalzium, Vitamin D und Eiweiß geachtet werden muss. Oftmals ist die zusätzliche Verabreichung von Kalzium- und Vitamin-D-Präparaten angezeigt sowie eine Östrogensubstitution. Allerdings ist ein orales Kontrazeptivum als einzige Therapie – anders als früher angenommen – nicht ausreichend zur Behandlung oder Vermeidung einer Knochendichteminderung. Zur Prävention der Anorexia athletica sind die Aufklärung der Sportler, Trainer und Betreuer und ein Screening im Rahmen von Sporttauglichkeitsuntersuchungen, vor allem aber auch strukturelle Maßnahmen durch die Sportfachverbände erforderlich (wie zum Beispiel im

  12. Einsatz virtueller Regalsimulationen in der Marktforschung für Wein

    DEFF Research Database (Denmark)

    Mueller, Simone

    von Auswahlexperimenten vor, in denen Konsumenten Wein aus visuell simulierten Regalen auswählen. Die Präsentation soll erste Antworten auf folgende Fragen geben: • Wodurch unterscheiden sich Auswahlexperimente mit visueller Regalsimulation von bisherigen Methoden der Markt- und Konsumentenforschung...

  13. Demonstration of a production-integrated process for utilization of effluents and organic residues for active cooling of must and wine at the Herrenhof wine and sparkling wine production plant; Demonstration eines produktionsintegrierten Verfahrens zur Verwertung von Abwaessern und organischen Reststoffen zur Aktivkuehlung von Most und Wein auf dem Wein- und Sektgut Herrenhof

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, D.H.; Dobelmann, J.K.

    2001-07-01

    Viniculture differs from agriculture in that only the must is utilized, while the main part of the grape biomass is discarded. These residues, as well as the effluents with their high concentration of organic matter, should be utilized as well. [German] In der Landwirtschaft produzierte Biomasse stellt das Primaerelement der brancheninternen Wertschoepfungskette dar. Eine Ausnahme hierzu stellt die Situation bei der Weinerzeugung dar, hier wird nach der Kelterung der Trauben nur der biomassen- und kohlenstoffarme Most der weiteren Verarbeitung zu Wein zugefuehrt. Der Hauptteil der in den Traubenschalen und Kernen enthaltene Biomasse, sowie das gesamte Beerenfleisch und organische Trube werden fuer die Produktion nicht genutzt. Ziel eines angepassten Konzeptes muss es im Sinne eines produktionsintegrierten Konzeptes von daher sein, diese Rueckstaende zusammen mit den anfallenden organisch hoch belasteten Abwaessern einer energetischen Verwertung zuzufuehren. (orig.)

  14. Sexting im Schulumfeld

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Buchegger

    2015-03-01

    Full Text Available Wir wollten es einfach wissen. Wie steht es nun mit diesem "Sexting" – also der Übermittlung von Nacktaufnahmen, die Jugendliche untereinander teilen? Stimmt unser Eindruck aus den Workshops in Schulen, dass es bereits ein "übliches Verhalten" der Jugendlichen geworden ist? Saferinternet.at hat im November/Dezember 2014 eine Studie durch das Institut für Jugendkulturforschung rund um das Thema "Sexting" in Auftrag gegeben.

  15. New ways of emission reduction in communal energy management - Reduction of greenhouse gas and other pollutant emission by information management and telematics utilization. Final report; Emissionsminderung durch neue Wege im kommunalen Energiemanagement - Minderung von Treibhausgas- und anderen Schadstoff-Emissionen durch Informationsmanagement und den Einsatz von Telematik. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kreibich, R.; Wehnert, T.; Jonuschat, H.; Marinitsch, U. [Technische Fachhochschule Berlin (Germany). Fachbereich 1 - Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften; Joerss, W.; Knoll, M. [Institut fuer Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH (IZT), Berlin (Germany)

    2002-06-01

    The study investigated the application of new information and communication technologies for developing the potentials in communal energy management. The focus was on telematic applications, computer networks, building management, remote control of power generation systems and data transmission systems. [German] In der vorliegenden Studie wurde untersucht, inwieweit der Einsatz von neuen Informations- und Kommunikationstechnologien dazu beitragen kann, die im kommunalen Energiemanagement (KEM) bestehenden Potentiale zu erschliessen. Dabei lag der Fokus der Untersuchung vor allem auf telematischen Anwendungen, wie vernetzten Computersystemen, Gebaeudeleittechniken zur Fernueberwachung und -steuerung von energietechnischen Anlagen sowie automatisierten Datenuebertragungssystemen. (orig.)

  16. Psychische Belastungen durch die Dissektion am Leichnam im anatomischen Präparierkurs bei Erstsemestern des Studienfachs Medizin [Psychological Stress In First Year Medical Students In Response To The Dissection Of A Human Corpse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhardt, Veronika

    2012-02-01

    were very worried about the confrontation with corpses. Furthermore, personality tests were shown to be only partly reliable for selecting affected people in advance. With regard to these results capabilities to provide support to the first year medical students should be discussed.[german] Ziel der Studie: Das Fachgebiet der Anatomie ist eines der wichtigsten und lernintensivsten Fächer im vorklinischen Studienabschnitt eines Medizinstudierenden. An der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg stellten sich im Oktober 2007 186 Studierende, davon 126 weiblich und 60 männlich, der Begegnung mit der anatomischen Dissektion von Verstorbenen. Das Ziel dieser Studie ist es, herauszufinden welche Rolle der emotionale Aspekt im Bezug auf diesen Kurs spielt. Es wurde untersucht, wie die Studierenden die erste Konfrontation und den weiteren Umgang mit den Präparaten von Verstorbenen subjektiv wahrnehmen und verarbeiten und inwieweit diesbezügliche Unterschiede zwischen verschiedenen Gruppen (Alter, Geschlecht, Vorerfahrung aufzufinden sind.Methoden: Die Studie wurde an 155 Erstsemestern durchgeführt (112 w, 43 m; 21,4±2,9 J.. Es wurden selbstkonstruierte Fragebögen benutzt, die schwerpunktmäßig Befürchtungen hinsichtlich des anatomischen Präparierkurses erfragen und mit Erfahrungen hinsichtlich des Sterbens und eigenen Ängsten vor dem Tod verglichen. Es wurde je ein Fragebogen zu Beginn des ersten Semesters und nach dem ersten Semester ausgehändigt (n=94, 66 w, 28 m, um Entwicklungen und Veränderungen erkennen zu können. Zur Erfassung der Persönlichkeitseigenschaften wurde außerdem zwei Skalen aus dem Freiburger Persönlichkeitsinventar (FPI-R vorgelegt. Ergebnisse: Der selbstentwickelte Fragebogen zeigte hohe Reliabilität. Der Präparierkurs stellte für einige Studierende eine subjektive psychische Belastung dar; rund 50% hatten sich Sorgen gemacht, wie sie die erste Begegnung vertragen, allerdings nur 12% in einem wirklich schweren Ausmaß. Die

  17. Environmental protection by cost minimization: Least Cost Planning for traffic. Includes a guide for the application in local communities; Umweltentlastung durch Kostenminimierung: Least Cost Planning im Verkehr. Mit Leitfaden fuer die Anwendung in Kommunen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bracher, T.; Diegmann, V.; Eckart, C.F.; Liwicki, M.; Lobenberg, G.; Wetzel, C. [Gesellschaft fuer Informatik, Verkehrs- und Umweltplanung mbH (IVU), Berlin (Germany); Bergmann, M.; Uricher, A.; Lueers, A. [Oeko-Institut, Inst. fuer Angewandte Oekologie e.V., Freiburg im Breisgau (Germany); Becker, U.; Karl, G.; Karl, B.; Voellings, A. [Technische Univ. Dresden (Germany). Lehrstuhl fuer Verkehrsoekologie

    1999-08-01

    den Energiesektor entwickelte Least Cost Planning zu uebertragen. Auf der Basis einer Analyse der in der Literatur dokumentierten Ansaetze und der vorhandenen Bewertungsverfahren fuer oeffentliche Massnahmen wurden Anforderungen an Methodik und Entwicklung eines verbesserten Bewertungsverfahrens formuliert. Dieses muss verkehrsmitteluebergreifend (intermodal) und verkehrsuebergreifend (integriert) sein. Das entwickelte Verfahren ermoeglicht erstens die Darstellung der Verkehrsausgaben und Einnahmen einer Stadt im Jahresueberblick, und zweitens die vergleichende Bewertung von Planungsvarianten. Dies wurde anhand verschiedener Varianten fuer die Erschliessung eines Gewerbegebiets im Norden Freiburgs illustriert. Dabei wurden drei Varianten untersucht: die Verlaengerung einer Stadtbahnstrecke, die Verdichtung des Busverkehrsnetzes und die Einrichtung von Service-Stationen und weitere Foerdermassnahmen fuer den Fahrradverkehr. Neben den Berechnungen von Einnahmen und Ausgaben fuer jede Variante wurde eine uebersichtliche Darstellung von Auswirkungen auf die Verkehrsnachfrage, die Belastung mit Luftschadstoffen und Laerm sowie den Flaechenverbrauch entwickelt. Im Ergebnis schneidet die Erschliessung mit dem Fahrrad tendenziell guenstig ab. Der Abschlussbericht umfasst drei Baende sowie einen Leitfaden zur Anwendung des Verfahrens in Kommunen. Dazu gehoert ein Satz Tabellen im Excel Format, der die leichte Anwendung ermoeglicht. (orig.)

  18. Uber Phosphorylierung im Licht

    Science.gov (United States)

    Warburg, Otto

    1962-01-01

    Während bisher der Zusammenhang zwischen Dehydrierung und Phosphorylierung im Licht nur für die stöchiometrischen Chinonreactionen bewiesen worden war, ist nunmehr auch für die katalytischen Chinonreactionen, die aeroben wie die anaeroben, gezeigt worden, dass die Dehydrierung die Phosphorylierung bewirkt. Eine andere Phosphorylierung, als die Phosphorylierung durch Dehydrierung gibt es in den grünen Grana nicht. Natürlich entsteht nunmehr die Frage, welche Substanz das Substrat von Dehydrierung und Phosphorylierung ist. Da die Grana keine Dunkelatmung haben und deshalb im Dunkeln nicht phosphorylieren können, auch nicht nach Zusatz von Chinon, so muss das gesuchte Substrat im Licht entstehen; und da der Photolyt der Granareactionen eine Kohlensäureverbindung ist, so muss das gesuchte Substrat eine im Licht entstehende Kohlenstoffverbindung sein. Wegen der Gärungen und dem einzigen bisher bekannten chemischen Mechanismus der Phosphorylierung durch Dehydrierung (4) denkt man an Triosephosphat. Aber chemisch ist jeder Aldehyd möglich. PMID:14004907

  19. Medienerziehung im Vorschulbereich - Zum Projekt Mediengarten der Wiener Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gudrun Kern

    2010-09-01

    Full Text Available Im Zuge des Projekts Mediengarten der Wiener Medienpädagogik wurde in Kooperation mit angehenden KindergartenpädagogInnen eine Medienerziehung im Sinne einer Auseinandersetzung über Medien im Vorschulbereich anhand konkreter Angebote in Kindergärten konzipiert. Im folgenden Artikel werden die Schwerpunktsetzungen dieses Konzepts vorgestellt und durch praktische Beispiele verdeutlicht.

  20. Kreuz und quer durch Deutschland

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hellensberg, Christina

    2015-01-01

    Undervisningsforløbet Kreuz und quer durch Deutschland beskriver læringsmålstyret undervisning i faget tysk i 5. og 6. klasse, hvor der arbejdes med kompetenceområderne mundtlig kommunikation samt kultur og samfund. Forløbet er forskningsinformeret og afprøvet i en 5. klasse.......Undervisningsforløbet Kreuz und quer durch Deutschland beskriver læringsmålstyret undervisning i faget tysk i 5. og 6. klasse, hvor der arbejdes med kompetenceområderne mundtlig kommunikation samt kultur og samfund. Forløbet er forskningsinformeret og afprøvet i en 5. klasse....

  1. Landschaftsökologische Analysen im Königsseeeinzugsgebiet

    OpenAIRE

    Vetter, Mark

    2003-01-01

    Unter der Annahme, dass Anzeichen von Umweltveränderungen durch den Klimawandel besonders in sensiblen, wenig genutzten Hochgebirgsökosystemen gut erkennbar sind, ist im Einzugsgebiet des Königssees im Nationalpark Berchtesgaden ein landschaftsökologisches Projekt unter dem Titel „Landschaftsökologische Analysen im Königsseeeinzugsgebiet“ (LAKE) durchgeführt worden. Hauptziel war die Erfassung, Darstellung und das Ergründen von Ursachen dieser Umweltveränderungen im Energie- und Stof...

  2. Irritation durch Waschen und Desinfizieren

    OpenAIRE

    Weimer, Caroline Maria

    2006-01-01

    Ziel dieser Studie war die Irritation der Haut, hervorgerufen durch alkoholische Desinfektionsmittel und das Detergens Natriumlaurylsulfat (0,5% NLS) in einem repetitiven Testdesign zu untersuchen. Mittels nicht invasiver Untersuchungsmethoden quantifizierten wir die irritativen Effekte von Sterillium®, 2-Propanol 45% v/v, 1-Propanol 30% v/v, welches die alkoholische Grundlage von Sterillium® darstellt sowie von Wasser und NLS 0,5...

  3. Defect size dependent contrast reduction and additional blurring from scattered radiation reduce the quality of radiological images. A comparison of films and digital detectors; Fehlergroessenabhaengige Kontrastreduktion und zusaetzliche Unschaerfe durch Streustrahlung reduzieren die Bildqualitaet radiologischer Abbildungen. Film und digitale Detektoren im Vergleich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ewert, Uwe; Beckmann, Joerg; Bellon, Carsten; Jaenisch, Gerd-Ruediger; Zscherpel, Uwe; Jechow, Mirko [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany); Grosser, Anja [Technische Fachhochschule Wildau (Germany)

    2008-07-01

    Definition haengt von Kontrast, Rauschen (beim Film: Koernigkeit als Aequivalent zum Bildrauschen) und Unschaerfe ab. Diese Parameter werden normalerweise mit Bildguetepruefkoerpern (BPK) gemessen. Die Streustrahlung reduziert im Allgemeinen immer die Bildquali-taet in der Radiographie. Die verschiedenen Einflussgroessen werden analysiert und es werden dabei die verschiedenen Techniken wie Film-Radiographie, Computer-Radiographie mit Speicherfolien und digitale Radiographie mit Matrixdetektoren (englisch: digital detector arrays - DDA) beruecksichtigt. In Lehrbuechern und Standards (z.B. ASTM E 1000) werden das Streuverhaeltnis k und verschiedene Kontras-te definiert. Es handelt sich hierbei z.B. beim radiographischen Kontrast um den spezifischen Kontrast und den relativen Kontrast. Fuer digitale Medien werden zu-saetzliche Parameter wie das Signal-Rausch-Verhaeltnis SNR und das Kontrast-Rausch-Verhaeltnis CNR eingefuehrt, wobei das inverse CNR der bekannten Kontrastempfindlichkeit entspricht, die typischerweise mit den BPKs gemessen wird. Es werden auch im Rahmen des Projektes ''FilmFree'' die optimalen Bedingungen fuer den Filmersatz untersucht. In diesem Zusammenhang wird der Einfluss der Streu-strahlung aus dem Messobjekt und dem Detektor bestehend aus Kassette bzw. Ge-haeuse und sensitiver Detektorschicht auf die Bildqualitaet ermittelt. Die numerische Modellierung (Monte-Carlo-Technik) wird eingesetzt, um die Streustrahlung und die Primaerstrahlung aus dem Objekt separat zu bestimmen. Die Streustrahlung aus dem Objekt und Detektor erzeugen eine Abbildung des Objektes, die dem Primaerstrahlungsbild ueberlagert ist, wobei das Streubild eine hoehere Unschaerfe aufweist. Dieser Effekt tritt bevorzugt bei hoeheren Strahlenergien auf. Die Streubilder weisen Unschaerfen im cm-Bereich auf. Dieser Effekt wirkt sich sowohl bei der klassischen Filmradiographie als auch besonders bei der digitalen Radiographie und Computer-tomographie stoerend aus. Weiterhin

  4. Der kollektive Kulturschock im Postkommunismus

    OpenAIRE

    Feichtinger, Claudia; Fink, Gerhard

    1999-01-01

    Das Konzept des individuellen Kulturschocks ist bekannt. Es beschreibt psychische und mitunter auch physische Belastungen während des Aufenthalts in einer fremden Kultur, die durch die Konfrontation zwischen eigener und fremder Kultur ausgelöst werden. Nach der Meinung der Autoren gibt es Symptome eines Kulturschocks auch auf der kollektiven (gesellschaftlichen) Ebene. Dieser kollektive Kulturschock löst bestimmte Verhaltensweisen aus, die im Management und in den wirtschaftlichen Beziehungen...

  5. Amerikanisierung durch Internationalisierung: Die Expansion der International Communication Association (ICA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Wiedemann

    2016-12-01

    Full Text Available Basierend auf der Soziologie Bourdieus problematisiert dieser Beitrag die Bemühungen der International Communication Association (ICA, sich über die Öffnung ihrer Führungsetage für Wissenschaftler außerhalb der USA in eine wahrhaft internationale Fachgesellschaft zu verwandeln und der Herausforderung einer global vernetzten Disziplin zu begegnen. Geleistet werden soll so ein kritischer Beitrag zur Selbstreflexion der Kommunikationswissenschaft, zu verstehen als Deutungsangebot und Ausgangspunkt für die wissenschaftliche Diskussion. Die Untersuchung von Habitus und Kapital der 29 ICA-Präsidenten und ICA Fellows aus der internationalen Scientific Community zeigt, dass die weltweit größte kommunikationswissenschaftliche Fachgesellschaft trotz der Ausweitung ihrer Führungsriege immer noch deutlichen US-Einflüssen unterliegt. Die neuen ICAWürdenträger, die für nationale und fachliche Vielfalt stehen sollen, stammen aus Weltregionen, die eine besondere Nähe zu den Vereinigten Staaten auszeichnet, und wurden an US-Universitäten sozialisiert oder stark von der US-amerikanischen Forschungstradition geprägt. Ausnahmen („Einkäufe“ von führenden Vertretern anderer Fachgesellschaften oder alternativer Paradigmen bestätigen die Regel. Die Internationalisierung der ICA-Führungsetage veränderte demzufolge weniger den Machtpol im Fach als vielmehr die Kommunikationswissenschaft weltweit. Zwar gelangten neue Perspektiven ins Zentrum der Disziplin. Im Gegenzug fand jedoch eine Amerikanisierung nationaler Felder statt, allen voran durch ICA Fellows als Vorbilder im Kampf um wissenschaftliches Kapital. Die Bemühungen der ICA, sich durch die Expansion ihrer Führungsriege zu internationalisieren, dürften somit die Machtstrukturen im Fach weiter verfestigt haben.

  6. Vorberufliche und berufliche Bildung im internationalen Vergleich

    OpenAIRE

    Lauterbach, Uwe

    1987-01-01

    Dieser Artikel behandelt die Themen: Übergang vom Schul- in das Ausbildungs- und Beschäftigungssystem, Vorberufliche Bildung in der Sekundarschule, Berufliche Erstausbildung in den Sekundarschulen in alternierender Form oder durch die Wirtschaft, Typisierung der vorberuflichen und beruflichen Bildung im internationalen Vergleich. (DIPF/Orig.)

  7. Im Bild sprechen: Cixous

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jens E. Sennewald

    2006-03-01

    Full Text Available Gemeinsam von Künstlern und Wissenschaftlern/Philosophen erstellte Bücher sind selten und nicht immer erfolgreich. Eines der Fährnisse ist das Verhältnis zwischen bildlichen und schriftlichen Anteilen: Nicht selten wird der künstlerische Anteil zur Illustration der dominierenden Schrift. Eine Neupositionierung des Bildes im Buch ist nun der amerikanischen Künstlerin Roni Horn gelungen. Mehr als „sujet“ ihres Buches, ist die französische Philosophin Hélène Cixous gleichsam instruierende „Stimme“, die im Bild aufscheint. Horn hat dadurch zugleich – einmal mehr – das Phantasma unmittelbarer Abbildhaftigkeit des Fotos dekonstruiert und der philosophischen Position Cixous‘ durch das Bild eine Dimension hinzugefügt.

  8. Spannungsaktivierte Natriumkanäle im Corpus luteum des Primaten und ihre Rolle bei der Regulation von Steroidproduktion und Luteolyse

    OpenAIRE

    Bulling, Andreas

    2008-01-01

    Im Ovar des Menschen und im Corpus Luteum des Rhesusaffen konnte die mRNA für einen bislang nur im peripheren Nervensystem und in neuroendokrinen Zellen gefundenen spannungsaktivierten Natriumkanal (eNaK, SCN9A) nachgewiesen werden. In kultivierten humanen Granulosaluteinzellen wurden sowohl die Transkriptmenge, als auch die durch depolarisierende Spannungspulse ausgelösten, TTX-sensitiven transienten Ströme durch hCG negativ reguliert. Trotz des gleichzeitigen Vorkommens spannungsaktivierter...

  9. Reduzierbarkeit der Abbrecherquote im Humanmedizinstudium durch das Hamburger Auswahlverfahren für Medizinische Studiengänge - Naturwissenschaftsteil (HAM-Nat [Possible reduction of the medical school dropout number by the Hamburg Assessment test for Medicine - part Natural sciences (HAM-Nat

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harendza, Sigrid

    2008-05-01

    eines zukünftigen „guten Arztes“ zu entwickeln und zu validieren. Daher beschränkt sich das Auswahlverfahren in Hamburg auf das pragmatische Ziel die Studienabbrecherzahl zu reduzieren, damit möglichst viele Studienanfänger durch gute Lehre zu „guten Ärzten“ ausgebildet werden. Methodik: Zu diesem Zweck wurde der HAM-Nat (Hamburger Auswahlverfahren für Medizinische Studiengänge - Naturwissenschaftsteil mit 52 Multiple-choice Fragen auf Schulniveau über naturwissenschaftliche Kenntnisse und ihre Anwendung entwickelt, zunächst an 6 Schulen in 3 Bundesländern erprobt und dann mit 333 Studienanfängern im Oktober 2006 durchgeführt. Das Testergebnis und die Abiturnote wurden mit dem Studienerfolg in den ersten beiden Semestern korreliert. Als Studienerfolgsparameter wurde die Anzahl der bestandenen Leistungsnachweise verwendet. Ergebnisse: Das HAM-Nat-Ergebnis korreliert nach dem 2. Semester höher mit dem Studienerfolg als die Abiturnote, von der es relativ unabhängig ist. Insbesonders zeigt die Simulation eines Auswahlverfahrens unter Berücksichtigung von HAM-Nat-Ergebnis und Abiturnote eine deutliche Reduktion der Zahl der Studienabbrecher im Vergleich zur jetzigen Auswahl nur nach Abiturnote. Weitere abgefragte mögliche Studienauswahlparameter wie belegte naturwissenschaftliche Kurse oder eine abgeschlossene Berufsausbildung korrelieren nicht mit besserem Studienerfolg. Schlussfolgerung: Der HAM-Nat ist ein wertvolles zusätzliches Auswahlverfahren für Studienbewerber in der Medizin. Aufgrund dieser Ergebnisse hat die Medizinische Fakultät Hamburg beschlossen, den HAM-Nat für die Studienbewerberauswahl zum Wintersemester 2008/2009 einzuführen.

  10. Energieeffizienz im Rechenzentrum

    Science.gov (United States)

    von Hintemann, Ralph; Skurk, Holger

    In den stark automatisierten, arbeitsteiligen Wirtschaftsystemen der Industrienationen ist die eine effiziente und zuverlässige zentrale Informationstechnik (IT) der Unternehmen entscheidend für den Geschäftserfolg. Immer mehr Unternehmensabläufe werden durch die IT unterstützt. Vielfach ist es sogar nur noch durch die umfassende IT-Unterstützung der Geschäftsprozesse möglich, im globalen Wettbewerb erfolgreich zu sein. Die installierte Rechenleistung in modernen Unternehmen steigt dabei ständig an. Neue und verbesserte Anwendungen und Programm-Features erfordern leistungsfähige Server. In den Rechenzentren kleiner und mittlerer Unternehmen sind heute Rechenleistungen installiert, die vor wenigen Jahren ausschließlich einigen Großunternehmen vorbehalten waren. Diese im Grundsatz positive Entwicklung kann aber auch zu hohen Strom- und Kühlleistungen in Rechenzentren führen. Damit stellen sich neue Herausforderungen an die Planung, Ausführung und den Betrieb einer IT-Infrastruktur.

  11. Accurate Measurement of ‘Q’ Factor of An Inductive Coil Using a Modified Maxwell Wein Bridge Network

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Subrata CHATTOPADHYAY

    2009-06-01

    Full Text Available The Q factor of a coil can be measured by measuring accurately the inductance and effective resistance of the coil for a specific signal. The inductance of an inductive coil is generally measured by usual inductive circuit like Maxwell-Wein Bridge, Hay Bridge etc. which suffer from error due to stray capacitance between bridge nodal point and ground and stray inductance of the inductive coil. The conventional Wagner Earth Technique is not suitable for continuous measurement. In the present paper, a modified operational amplifier based Maxwell-Wein Bridge measurement technique has been proposed in which stray capacitance and stray inductance are minimized. The experiment is done for different value of known inductance & Q factor for a specific signal. The linear characteristic with a good repeatability, linearity and variable sensitivity has been described.

  12. Leptin im Knochenstoffwechsel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vock L

    2003-01-01

    Full Text Available Leptin ist ein in Adipozyten exprimiertes Hormon mit vielfältigen Funktionen im gesamten Organismus. Verschiedene Studien legen eine positive Wirkung von Leptin auf den Knochenstoffwechsel nahe. In vitro führte die Inkubation von Knochenmarkstromazellen mit Leptin zu deren Differenzierung zu Osteoblasten und Mineralisation der Matrix. Bei ovarektomierten Ratten konnte durch Leptin der Knochenverlust vermindert werden. Überraschenderweise zeigten andere Studien eine zentrale inhibitorische Wirkung von Leptin auf Osteoblasten bei Nagern. Diese einander scheinbar widersprechenden Ergebnisse zeigen, daß die molekularen Mechanismen, mit welchen Leptin auf den Knochenstoffwechsel wirkt, noch nicht ausreichend verstanden werden. In klinischen Studien findet sich eine protektive Wirkung von Fettmasse und "body mass index" (BMI auf die Knochendichte (postmenopausaler Frauen überwiegend bestätigt. Damit im Einklang, konnten erhöhte Leptinspiegel gefunden werden. Ob Leptin nun direkt in den Knochenstoffwechsel eingreift oder bloß indirekt etwa über eine erhöhte mechanische Belastung, läßt sich aus klinischen Studien allein nicht beantworten. Hingegen dürfte Leptin im Knochenstoffwechsel von Männern keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielen. Die Situation bei Kindern und Jugendlichen ist noch unklar, wobei eine positive Wirkung von Leptin in fetalem Knochen relativ sicher ist. Leptin könnte jedoch auch im Wachstum und der Knochenreifung bei Kindern und Jugendlichen eine Rolle spielen.

  13. Wasser predigen und Wein trinken?. Kirchliche Aktivitäten im baden-württembergischen Umwelt- und Klimaschutz

    Science.gov (United States)

    Schweikhardt, Felix

    2017-09-01

    The Protestant and Catholic Churches in Baden-Württemberg have initiated a broad array of environmental and climate protection activities. They range from jointly founded green energy providers and nearly comprehensive supplies of green energy to biodiversity initiatives and energy saving efforts within climate protection frameworks that include environmental and energy management systems, energy efficient renovation, heating system optimization and replacement. By 2014, the Protestant Church in Baden had used the measures to reduce energy use by 17 percent and CO2 emissions by 23 percent in comparison to 2005. However, due to social and political inertia as well enormous technical, financial, and organizational challenges, the road to carbon neutrality by 2050 will be very rocky.

  14. Darstellung hochmolekularer und verzweigter Polyisobutene durch Einsatz von Makroinitiatoren, cyclischen Dienen und Initiatormonomeren

    OpenAIRE

    Schäfer, Marcus

    2007-01-01

    Die Synthese und Charakterisierung von hochmolekularen und verzweigten Polyisobutenen durch Einsatz von neuartigen Makroinitiatoren, cyclischen Dienen und Initiatormonomeren stand im Mittelpunkt dieser Arbeit. Es wurden Lösungsansätze zu aktuellen wissenschaftlichen und technischen Problemen aufgezeigt und miteinander verglichen. Die Kombination von DPE-Technik und kationischer Polymerisation führte zu neuartigen Graftcopolymeren mit variablem Rückgrat und Polyisobutenseitenästen. Die Kombina...

  15. Repetitive transkranielle Magnetstimulation zur Tinnitusbehandlung: keine Verbesserung der Effekte durch dopaminerge Rezeptorstimulation

    OpenAIRE

    Kleinjung, T; Vielsmeier, V; Frank, E; Burger, JS; Landgrabe, M; Hajak, G; Strutz, J; Langguth, B

    2010-01-01

    Einleitung: Die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) stellt ein Instrument zur fokalen Modulation neuronaler Aktivität dar. Niedrigfrequente rTMS über dem auditorischen Kortex wird erfolgreich zur Reduktion des Tinnitusschweregrades eingesetzt. Allerdings sind die positiven Effekte als moderat zu bezeichnen und weisen eine hohe interindividuelle Streuung auf. Untersuchungen an gesunden Probanden konnten zeigen, dass die Effekte von rTMS im Bereich des Motorcortex durch gleichze...

  16. Entgrenzung durch Medien: Internationalisierungsprozesse als Rahmenbedingung der Mediendidaktik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Klebl

    2006-07-01

    Full Text Available Die Mediendidaktik ist eine Teildisziplin der Medienpädagogik und hat in den vergangenen Jahren einen enormen Zuwachs an Nachfrage und Bedeutung erfahren. Dieser Bedeutungszuwachs ist bedingt durch den verstärkten Einsatz digitaler Informations- und Kommunikationstechniken in Bildungsprozessen (Stichwort «E- Learning». Der vorliegende Beitrag entwickelt die These, dass die Mediendidaktik ausgehend von medientechnischen Entwicklungen im Kontext von Globalisierung einer Entgrenzung unterworfen ist. Diese Entgrenzung ist Chance und Risiko zugleich. Der vorliegende Beitrag klärt zunächst den Begriff der Entgrenzung. Anhand dreier Phänomene werden Prozesse der Entgrenzung für die Mediendidaktik beschrieben. Ausgehend von der Problematisierung der Prozesse von Entgrenzung werden abschliessend einige Folgerungen für die Mediendidaktik als Teildisziplin der Medienpädagogik zur Diskussion gestellt.

  17. IMS Interworking

    OpenAIRE

    Kalaglarski, Boris Iv.; Di Geronimo, Emilio

    2007-01-01

    The goal of this project was to analyze the IP Multimedia Subsystem (IMS) with respect to the interworking functionality between two or more IMS domains belonging to different operators. The thesis presents an overview of IMS, its purpose, the circumstances and the environment in which it has evolved, and a look into some of the challenges that lie ahead. Through careful examination of the history of the mobile communications and of IMS itself, the thesis attempts to give the reader a full an...

  18. Generierung synthetischer Hologramme durch Texture Mapping

    OpenAIRE

    Ritter, Alf; Böttger, Joachim; Deussen, Oliver

    1998-01-01

    Die synthetische Erzeugung von Hologrammen stellt hohe Anforderungen an Rechenleistung und Speicherkapazität. Traditionelle Methoden erlauben daher lediglich eine zeitaufwendige Hologrammgenerierung. Eine Beschleunigung wird durch den Einsatz von Methoden der Computergrafik erreicht, die die Ausnutzung von Grafikhardware gestatten. Dieser Beitrag beschreibt die Erzeugung synthetischer Hologramme mit Hilfe von Texturen. Dazu werden unterschiedliche Techniken der Überlagerung von Texturen disku...

  19. Transparency and efficiency through plant operations management systems; Transparenz und Effizienz durch Betriebsfuehrungssysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ladage, L. [RWE Power AG, Essen (Germany). Informationsmanagement

    2001-04-01

    Plant operations management systems, being IT application systems, provide integral support of the business processes making up plant operations management. The use of plant operations management systems improves mutually interdependent factors, such as high economic performance, high availability, and maximum safety. Since its commissioning in 1988, the Emsland nuclear power station (KKE) has been run with the IBFS plant operations management system. The work flow management system (WfMS), a module of IBFS, is described as an example of job order processing. IBFS-WfMS is to optimize all processes, thus cutting costs and ensuring that processes are run and documented reliably. Assessing the savings effect achieved through the use of IBFS-WfMS clearly reveals the savings in work/time achieved by the system. These savings are quoted as approx. 4 minutes and DM 10, respectively, per working step, which corresponds to several dozens of manyears or several million DM per annum in the KKE plant under consideration. This result can be extrapolated to other plants. (orig.) [German] Betriebsfuehrungssysteme stuetzen als EDV-Anwendungssystem integral die Geschaeftsprozesse der Kraftwerksbetriebsfuehrung. Durch den Einsatz von Betriebsfuehrungssystemen werden die in gegenseitiger Abhaengigkeit befindlichen Faktoren hohe Wirtschaftlichkeit, hohe Verfuegbarkeit und groesstmoegliche Sicherheit im Verbund gefoerdert. Im Kernkraftwerk Emsland (KKE) wird seit Inbetriebnahme der Anlage im Jahr 1988 das Betriebsfuehrungssystem IBFS eingesetzt. Am Beispiel des Workflowmanagementsystems (WfMS), einem Modul des IBFS, wird die Abwicklung von Arbeitsauftraegen dargestellt. Das IBFS-WfMS soll dabei durch Optimierung aller Prozesse sowohl kostensenkend wirken als auch sicherstellen, dass die Prozesse verlaesslich abgewickelt und dokumentiert werden. Eine Abschaetzung des Einspareffektes des IBFS-WfMS zeigt deutlich die durch das System erzielten Ersparnisse an Arbeits-/Zeitaufwand auf

  20. Das Surfgramm als grafische Darstellung von Surfwegen im Internet

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martina Schuegraf

    2007-12-01

    Full Text Available Das folgend vorgestellte Instrument zur Analyse und Darstellung von Surfwegen im Internet, die durch ihre Nutzerinnen und Nutzer vollzogen werden, kann und soll nicht als ein technisch komplexes und «objektive» Daten lieferndes Methodeninstrumentarium betrachtet werden. Es ist vielmehr eine Methode, um im Bereich der qualitativen (Internet-Forschung in einer strukturierenden und fassbaren Weise Handlungsformen im Internet sichtbar und auf diese Weise auswertbar zu machen. Diese Form der Auswertung geht über die reine Interpretation der Transkripttexte von Interviews hinaus, sollte aber damit trianguliert werden.

  1. Carry-over of trace pollutants through fog on forests; Eintrag von Spurenstoffen durch Nebel auf Waelder

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winkler, P. [Deutscher Wetterdienst, Meteorologisches Observatorium, Hamburg (Germany); Pahl, S. [Deutscher Wetterdienst, Meteorologisches Observatorium, Hamburg (Germany)

    1993-11-01

    Deposition of pollutants contained in fog to conifers is one important path of carry-over apart from wet deposition. In order to estimate deposition of pollutants from cloud water to conifer forests the liquid water content was registered at the Feldberg/Black Forest over a period of 21 months. A new sight- LWC-relation could be parametrised. With these parameters and the measured values of pollutants contained in fogs we calculated deposition of water quantities at several mountain stations. Fog water samples show higher concentration of pollutants than rainfall. Over a whole year concentrations of sulfate and nitrate when calculated for a uniform liquid water content show a peak in May. Comparative calculations of the flow of cloud water and contents on a forest of conifers were carried out for the period 1982-1991. In higher mountaneous regions deposition of trace substances though fog to needle trees was to be found to be as high as from rainfall. (orig./EW) [Deutsch] Die Stoffdeposition durch Nebelinterzeption auf Nadelbaeume stellt einen bedeutenden Eintragspfad neben der nassen Deposition dar. Zur Abschaetzung der Stoffdeposition durch Wolkentropfen auf Nadelwaelder wurde der Fluessigwassergehalt auf dem Feldberg/Schwarzwald ueber 21 Monate registriert. Aus diesen Daten wurde eine neue Sicht-LWC-Beziehung parametrisiert. Mit Hilfe dieser Parametrisierung und mit den Messwerten von Nebelinhaltsstoffen wurden Depositionsrechnungen der Wassermenge fuer mehrere Bergstationen durchgefuehrt. In Nebelwasserproben weisen die Inhaltsstoffe hoehere Konzentrationen auf als im Niederschlag. Im Jahresgang weisen die auf einen einheitlichen Fluessigwassergehalt umgerechneten Konzentrationen von Sulfat und Nitrat ein Maximum im Mai auf. Vergleichsrechnungen zum Fluss von Wolkenwasser und Inhaltsstoffen auf einen Nadelwald wurden fuer den Zeitraum 1982 - 1991 durchgefuehrt. Fuer die Hochlagen der Mittelgebirge ist die Deposition von Spurenstoffen durch Nebelinterzeption an

  2. Studies and modelling in the formation, growth, and separation behaviour of spheric and fibrous aerosols in the sub and super-micron range in technical processes by heterogeneous nucleation, heterogeneous multicomponent condensation; Untersuchungen und Modellbildung zum Bildungs-, Wachstums- und Abscheideverhalten von sphaerischen und faserfoermigen Aerosolen im sub- und supermikronen Groessenbereich in verfahrentechnischen Prozessen durch heterogene Nukleation, heterogene multikomponenten Kondensation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haep, S.; Schmidt, K.G. [Duisburg Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachgebiet Verfahrenstechnik/Umwelttechnik]|[Institut fuer Umwelttechnologie und Umweltanalytik e.V., Duisburg (Germany)

    1998-12-31

    This work`s scientific interest focuses on the study of the complex interactions of the phases in condensation processes in aerosol systems, both as a basis for `primary` separation techniques for particles of a given geometry, such as, for instance, asbestos fibres, and for the optimization of absorption processes, where particle elimination is a `secondary` effect. (orig.) [Deutsch] Im Mittelpunkt des wiss. Interesses dieser Arbeit steht daher die Untersuchung des komplexen Zusammenwirkens der Phasen bei Kondensationsvorgaengen in Aerosolsystemen sowohl als Grundlage fuer ein `primaeres` Abscheideverfahren fuer Partikeln beliebiger Geometrie, wie z.B. Asbestfasern, als auch fuer die Optimierung von Absorptionsprozessen, wo die Partikelabscheidung als `sekundaerer` Effekt nicht vorrangig im Mittelpunkt des Verfahrens steht. (orig.)

  3. Attenuation corrections through energy spectra analysis of whole body and partial body measurements applying gamma spectroscopy; Schwaechungskorrektur bei gammaspektroskopischen Ganz- und Teilkoerpermessungen durch Analyse der Energiespektren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schelper, L.F.; Lassmann, M.; Haenscheid, H.; Reiners, C. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    1997-12-01

    The study was carried out within the framework of activities for testing means of direct determination of radioactivity levels in the human body due to incorporated, inhomogenously distributed radionuclides. A major task was to derive the average depth of activity distributions, particularly from photon radiation at energies below 500 keV, for the purpose of making suitable attenuation corrections. The paper presents two applicable methods which yield information on the mean depths of activity distributions, obtained through additional analyses of the energy spectra. The analyses are based on measuring the dependence of intensity of the Compton radiation on the length of pathways of the photons penetrating the soft tissue, or on measuring the energy-dependent absorption effects with photons. (orig./CB) [Deutsch] Im Rahmen der direkten Aktivitaetsbestimmung bei inhomogener Radionukliddeposition im menschlichen Koerper mittels Ganz- oder Teilkoerpermessanlagen im klinischen Bereich oder im Strahlenschutz sollte besonders bei Photonenstrahlung mit Energien von weniger als 500 keV eine Ermittlung der mittleren Tiefe der Aktivitaetsverteilung zur Schwaechungskorrektur erfolgen. Im klinischen Umfeld ist es haeufig moeglich, zur Tiefenkorrektur die mittlere Organtiefe und damit die schwaechende Gewebsschicht mittels Ultraschall zu bestimmen. Ergaenzend hierzu werden im Folgenden zwei Methoden vorgestellt, welche Aussagen ueber die mittlere Tiefe von Aktivitaetsverteilungen durch Gewinnung von Zusatzinformationen aus dem Energiespektrum im Rahmen von gamma-spektroskopischen Personenmessungen ermoeglichen. Dazu werden einerseits die Abhaengigkeit der Intensitaet der Comptonstrahlung von der Laenge der Wegstrecke von Photonen durch Weichgewebe und andererseits energieabhaengige Absorptionseffekte bei Photonen als Grundlage herangezogen. (orig.)

  4. Ampfer im Grünland erfolgreich kontrollieren - Ein praktischer Leitfaden für den ökologischen Landbau

    OpenAIRE

    Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft, FAL

    2004-01-01

    Insbesondere die großblättrigen Ampfer-Arten Stumpfblättriger Ampfer (Rumex obtusifolius L.) und Krauser Ampfer (Rumex crispus L.) sind als lästiges Unkraut im Grünland bekannt. Durch ihren Blattreichtum verdrängen sie die Futtergräser, besitzen jedoch selbst einen sehr geringen Futterwert. Gemindert wird die Futterqualität durch den niedrigen Energeigehalt bzw. Zuckergehalt und den relativ hohen Gehalt an Oxalsäure.

  5. Therapeutischer Effekt des Serotonin-Antagonisten Tergurid im Modell der monocrotalin-induzierten pulmonalen Hypertonie der Ratte

    OpenAIRE

    Kulisch, Corinna

    2011-01-01

    Die pulmonale Hypertension stellt eine seltene, aber schwere, sehr stark einschränkende und lebensbedrohliche Erkrankung dar. Sie ist charakterisiert durch Vasokonstriktion, Umbauprozesse in den Pulmonalarterien und durch eine daraus folgende Erhöhung des pulmonalarteriellen Druckes. Serotonin (5-Hydroxytryptamin, 5-HT) spielt vor allem in der frühen Phase der Krankheitsentwicklung eine große Rolle, aber die pharmakologische Steuerung befindet sich momentan noch im präklinischen Bereich. ...

  6. Wird die Inzidenz von Lymphknotenmetastasen durch Sentinel-Lymphknoten-Dissektion beim Prostatakarzinom erhöht?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schafhauser W

    2006-01-01

    Full Text Available Fragestellung: Eine pelvine Lymphknotenmetastasierung ist von entscheidender Bedeutung für die Tumorprogression beim Prostatakarzinom. Unser Ziel war es festzustellen, ob die "Sentinel-Lymph-Node-Dissektion" (SLND im Rahmen der radikalen retropubischen Prostatektomie (RRP im klinischen Routinebetrieb machbar ist und ob durch sie ein höherer Prozentsatz an identifizierten und entfernten Lymphknotenmetastasen resultiert als bei der Standardlymphdissektion. Methode: Von September 2002 bis November 2004 wurde bei 162 Patienten (67 Jahre mit Prostatakarzinom ohne Hinweis auf Metastasierung am Vortag der RRP in jeden Prostatalappen 0,6 ml 99mTechnetium-Nanokolloid (max. 150 MBq transrektal ultraschallgesteuert appliziert. Anschließend wurde eine Lymphszintigraphie durchgeführt. Intraoperativ wurden neben der üblichen begrenzten pelvinen Lymphdissektion zusätzlich die szintigraphisch markierten Lymphknoten (SLN mittels Gammasonde (C-Trak aufgesucht und gezielt entfernt. Ergebnisse: Eine SLND war bei 161 Patienten möglich. 32 Patienten (19,8 % zeigten Lymphknotenmetastasen. 39 % der Lymphknotenmetastasen fanden sich außerhalb des Standarddissektionsgebietes von Vasa iliaca externa und Fossa obturatoria. Schlußfolgerung: Die SLND im Rahmen einer RRP läßt sich mit akzeptablem Aufwand in den Routinebetrieb einer urologischen Klinik bei enger Kooperation mit Nuklearmediziner und Pathologen integrieren. Die Rate an identifizierten Lymphknotenmetastasen wird im Vergleich zur üblichen begrenzten pelvinen Lymphdissektion ohne SLN-Markierung deutlich erhöht.

  7. Untersuchungen von UAV Technologien im DLR

    OpenAIRE

    Schütte, Andreas; Hanke, Michael

    2009-01-01

    Untersuchungen von UCAV Technologien im DLR Die Eckpunkte für die Entwicklung von UCAV-Konfigurationen definiert ein möglicher Bedarf der Luftwaffen an UCAV‘s (Unmanned Combat Air Vehicle) ab 2020. Diese Eckpunkte sind folgende: • voraussichtliche Entwicklungszeit: 8-10 Jahre • Einsatzzweck: Bekämpfung von mobilen Zielen zu Lande und in der Luft • Maximale Überlebensfähigkeit durch hohe Manövrierfähigkeit und Faserverbundleichtbau • passive Gegenmaßnahmen (minimale Signatur...

  8. Anwaltsvertragshaftung - Pflichtverletzung und Verschulden im neuen Schuldrecht

    OpenAIRE

    Karg, Thomas

    2004-01-01

    Die vorliegende Dissertation beschäftigt sich mit der vertraglichen Haftung des Anwalts und den Veränderungen, die sich durch die Schuldrechtsreform vom 01.01.2002 ergeben haben - insbesondere im Recht der Leistungsstörungen. Der Hauptteil untergliedert sich in zehn Kapitel. Zunächst wird ein kurzer Überblick über den Beruf des Anwalts einschließlich den historischen Wurzeln gegeben. Daran schließen sich die Einordnung des Anwaltsvertrages in das System des BGB sowie allgemeine und anwaltspez...

  9. Muriithi, IM

    African Journals Online (AJOL)

    Muriithi, IM. Vol 8, No 2 (2014) - Articles Correlation of magnetic resonance imaging findings with arthroscopy in the evaluation of rotator cuff pathology. Abstract PDF · Vol 8, No 2 (2014) - Articles Patterns of knee, hip and hand osteoarthritis in Kenyatta National Hospital Abstract PDF. ISSN: 1994-1072. AJOL African ...

  10. Lösungspfadbasierte Analysen im Entwurf komplexer Systeme

    OpenAIRE

    Bölling, Michael

    2015-01-01

    Durch den Einsatz graphenbasierter Entwurfssprachen im Entwurf komplexer Systeme entstehen zunehmend größere und komplexere funktionale Modellbeschreibungen in Form nicht-linearer algebraischer Gleichungssysteme. Diese machen es dem Entwerfer immer schwieriger, die wesentlichen Einflussgrößen eines Modells, sogenannte Design Driver, zu erkennen und die Auswirkungen einzelner Parameter samt deren Kopplungen über das gesamte System hinweg richtig einzuschätzen. Die manuelle Analyse der Gleic...

  11. Psychische Belastungen im Arbeitskontext - Inhaltsbezogene und methodenkritische Analysen zur Weiterentwicklung des Verfahrens GPB

    OpenAIRE

    Feldmann, Elisa

    2018-01-01

    Die heutige Arbeitswelt ist gekennzeichnet von verschiedenartigen demografischen, technologischen und wirtschaftlichen Veränderungen, geprägt durch beispielsweise eine zunehmende Digitalisierung und Tertiarisierung. Eine Reaktion auf die damit einhergehenden veränderten und sich verändernden Arbeitsbedingungen stellte im Jahre 2013 eine explizite Verankerung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen im Arbeitsschutzgesetz dar. Die Gefährdungsbeurteilung Psychische Belastung (GPB; z.B...

  12. "In allen guten Buchhandlungen ist zu haben". Buchwerbung in Deutschland im 17. und 18. Jahrhundert

    OpenAIRE

    Hauke, Marie-Kristin

    2005-01-01

    Der Buchhandel entwickelte im Laufe des 17. und 18. Jahrhunderts zahlreiche Hilfsmittel zur Absatzförderung, auf die er als Produzent des „Massenartikels“ Buch angewiesen war und die ihn zum Vorreiter der modernen Wirtschaftswerbung machten. Ausgangsbasis dafür waren die im 16. Jahrhundert entstandenen Werbemittel Buchtitel, Titelblatt und Katalog, die durch die Buchanzeigen in verschiedenen Werbeträgern (Zeitung, Zeitschrift, Intelligenzblatt, Buch) sowie einige kleinere Formen (Handzettel, ...

  13. Quick scan IMS vendors

    NARCIS (Netherlands)

    Norp, A.H.J.; Pals, H.; Walraven, F.A.

    2007-01-01

    IMS is gaining momentum in the market. First operators are deploying IMS, while other operators are considering buying IMS. Operators have two approaches for introducing IMS and building an IMS eco-system: • Buying IMS from a large vendor or system integrator. Vendors like Alcatel-Lucent, Ericsson

  14. Hinderniserkennung und -verfolgung mit einer PMD-kamera im automobil

    Science.gov (United States)

    Schamm, Thomas; Vacek, Stefan; Natroshvilli, Koba; Marius Zöllner, J.; Dillmann, Rüdiger

    Die Detektion von Hindernissen vor dem Automobil ist eine Hauptanforderung an moderne Fahrerassistenzsysteme (FAS). In dieser Arbeit wird ein System vorgestellt, das mit Hilfe einer PMDKamera (Photomischdetektor) Hindernisse auf der Fahrspur erkennt und deren relevante Parameter bestimmt. Durch die PMD-Kamera werden zunächst 3D-Tiefenbilder der Fahrzeugumwelt generiert. Nach einem initialen Filterprozess werden im Tiefenbild mit Hilfe eines Bereichswachstumsverfahrens Hindernisse gesucht. Zur Stabilisierung des Verfahrens und zur Parameterberechnung wird ein Kaiman Filter eingesetzt. Das Ergebnis ist eine Liste aller Hindernisse im Fahrbereich des Automobils.

  15. Ambush Marketing im Rahmen der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2010

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Geiger, Christina

    2011-01-01

    Ambush Marketing kennzeichnet die Vorgehensweise eines Unternehmens, dem Publikum eines Sport-Events durch eigene Marketing-Maßnahmen eine autorisierte Verbindung zum Event zu signalisieren, obwohl das betreffende Unternehmen keine legalisierten oder lediglich unterprivilegierte Vermarktungsrechte an dieser von Dritten gesponserten Veranstaltung besitzt. Im vorliegenden Beitrag werden zunächst die mannigfaltigen, in der Praxis zu beobachtenden Ambush-Marketing-Erscheinungsformen strukturiert ...

  16. Müll im Meer- Schülerinnen und Schüler forschen zu Ursachen und Vorkommen von Plastikmüll im Meer

    OpenAIRE

    Kieserg, Christina; Hößle, Corinna; Thiel, Laura; Winkler, Holger; Wübben, Anja; Wichels, Antje

    2017-01-01

    Das Projekt „Müll im Meer“ bereitet Expertenwissen zu Strategien der Probennahme, Analytik und Quantifizierung von Mikroplastik im Meer didaktisch mit vier Kooperationspartnern auf. Ziel ist es, fundierte und praxisorientierte Lernmodule für Schulen und außerschulische Lernorte zu entwickeln. Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II führen diese in vier bis fünf Tagen durch. Die Lernmodule werden thematisch in naturwissenschaftliche Fächer integriert und sind im Zusammenhang mit Umweltsc...

  17. Nitrate removal through combination of nanofiltration and electrocatalysis; Nitratentfernung durch Kombination von Nanofiltration und Elektrokatalyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roehricht, M.; Stadlbauer, E.A.; Happel, H. [Fachhochschule Giessen (Germany). Zentrum fuer Umwelttechnik

    1999-07-01

    In a new process combination, nitrate-containing ground water is first of all separated by nanofiltration into a concentrate stream (some 25 %) and a largely nitrate-free permeate (75 %). Then the enriched nitrate in the concentrate is converted into nitrogen by means of electrocatalytic nitrate reduction. Whereas, in nanofiltration, a concentration takes place, electrocatalytic nitrate reduction is a process by which nitrate is converted into elemental nitrogen and, thus, removed. Nanofiltration is a membrane separating process making use of 'open' reverse osmosis membranes, which are characterized by high flow but also reduced retention. (orig.) [German] In einer neuen Verfahrenskombination wird das nitrathaltige Grundwasser zuerst durch Nanofiltration in einen Konzentratstrom (ca. 25%) und ein weitgehend nitratfreies Permeat (75%) aufgeteilt. Im Konzentrat wird dann mittels Elektrokatalytischer Nitratreduktion (EKN) das angereicherte Nitrat zu Stickstoff umgewandelt. Waehrend bei der Nanofiltration eine Aufkonzentrierung erfolgt, wird durch die Elektrokatalytische Nitratreduktion das Nitrat in elementaren Stickstoff umgewandelt und so entfernt. Die Nanofiltration ist ein Membrantrennverfahren, bei dem 'offene' Umkehrosmosemembranen eingesetzt werden, die einen hohen Fluss aber auch eine verminderte Rueckhaltung aufweisen. (orig.)

  18. Schutz vor Vogelfraß im ökologischen Ackerbau - Vogelscheuche im Tiefflug

    OpenAIRE

    Mücke, Markus

    2001-01-01

    Im ökologischen Ackerbau bereiten Schäden durch Vogelfraß besonders an den Kulturen Erbsen, Mais und Getreide erhebliche Probleme. Verursacher sind hier hauptsächlich Krähen und Tauben. Seit rund drei Jahren wird eine Vogelscheuche in Form eines Drachen auf dem Markt angebo-ten. Das Grundprinzip dieser Vogelscheuche nutzt den angeborenen Instinkt der Vögel, nicht in der Nähe eines schwebenden Raubvogels zu fressen. Deshalb ähnelt der Drachen in seiner äußeren Form schemenhaft einem Greif...

  19. The energy title in the Lisbon Treaty. Old wine in new bottles; Der Energietitel im Vertrag von Lissabon. Alter Wein in neuen Schlaeuchen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Papenkort, Katja [Bundesministerium des Innern, Berlin (Germany); Wellershoff, Jan-Kristof [Sozietaet Gleiss Lutz, Muenchen (Germany)

    2010-03-15

    Article 194 of the Treaty on the Functioning of the European Union establishes the first ever explicit title of competence in the history of European community law authorising the promulgation of measures in the energy sector. Since the expiry of the ECSC Treaty, and with the exception of the regulations contained in the Euroatom Treaty, there has been no competence title authorising the European Union to enact regulations in the area of energy policy. Although such measures were taken nonetheless, they were enacted by the European Community on the basis of various unspecific competence titles. This gave currency to the expression of ''patchwork competence'' in regard to Europe's authority in the energy sector. This article analyses the new title of competence, marking it off against other regulations relating to the energy sector.

  20. Health injuries by noise; Gesundheitsgefahren durch Laerm

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Plath, P. [Klinik fuer Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie, Bochum Univ., Prosper-Hospital, Recklinghausen (Germany)

    1995-07-01

    Within the civilized world, noise is a common danger for health. There is not only the well known hearing loss by occupational noise, but there are also a lot of noise induced hearing losses by noise injuries in private life which are comparable to the occupational ones. The sources of these injuries within private life mostly are unknown and can be found in household goods as well as from listening to loud music. Also the danger from loud cracks mostly is underestimated, so as the cracks from children toys often reach more than 150 dB(Al). Alladay`s noise levels, e.g. in public trafic, also reach dangerous levels, and the sum of all these noise injuries results in a lesion of the cilias of the outer hair cells in the Corti`s organ. The resulting hearing loss is called `sociacusis` and increases the effect of physiological presbyacusis to an amount that results in the fact, that more than 10% of all adults in civilized countries have a severe, handicapping deafness. The immediate effect of noise in this regard is intensified by the effects of disturbing noise onto the psychovegetative and hormonal regulations by chronical stress. So people in civilized countries are going to become a society of hard hearing subjects, and deafness will become a common peoples` disease. (orig.) [Deutsch] Laerm ist in der zivilisierten Welt ein allgemeines Gesundheitsproblem. Es gibt nicht nur die berufliche Laermschwerhoerigkeit, die gut erforscht ist, sondern schaedlicher Laerm tritt sehr oft auch im Privatleben auf und verursacht Gehoerschaeden, die der beruflich bedingten Laermschwerhoerigkeit vergleichbar sind. Die Gehoergefaehrdung im Privatleben ist oft unbekannt und betrifft neben lauten Geraeten im Haushalt und dem Hoeren zu lauter Musik auch die oft in ihrer Gefaehrlichkeit unterschaetzten Knalle, die selbst bei Kinderspielzeug Spitzenwerte der Pegel von ueber 150 dB(Al) erreichen. Die allgemeine zivilisatorische Laermbelastung, z.B. im oeffentlichen Verkehr, die oft

  1. Differentielle Regulation der Chemokinsynthese in Alveolarepithelzellen durch Stickstoff- und Sauerstoffradikale

    OpenAIRE

    Bayer, Friederike Christiane

    2003-01-01

    Alveolarepithelzellen beteiligen sich durch Sekretion von Chemokinen und Expression von Adhäsionsmolekülen aktiv am Prozess der Leukozytenrekrutierung in den Alveolarraum. In der vorliegenden Arbeit wurde der Einfluss der Radikale Stickstoffmonoxid (NO), Superoxid (O2-) und ihrem Reaktionsprodukt Peroxynitrit (ONOO-) auf die spontane sowie auf die durch die proinflammatorischen Zytokine IL-1b und TNFa induzierte Synthese der Chemokine IL-8/CXCL8 und MCP-1/CCL2 in Alveolarepithelzellen untersu...

  2. Die Kindfrau Lolita im Wandel der Zeit : vergleichende Betrachtung des Romans von Vladimir Nabokov mit den Verfilmungen von Stanley Kubrick und Adrian Lyne

    OpenAIRE

    Fries, Stefanie

    2010-01-01

    Im Zentrum des folgenden Artikels stehen der Themenkomplex der Kindfrau sowie der damit verbundene Mythos. Zu Beginn erfolgt eine historisch-systematische Untersuchung des Phänomens, daran anschließend wird der Roman Lolita (1955) von Vladimir Nabokov mit seinem Entwurf der Kindfrau in Bezug auf die Verfilmung des Werkes durch Stanley Kubrick (Lolita 1962) und Adrian Lyne (Lolita 1997) analysiert. Der Schwerpunkt der Betrachtung liegt auf der Konstruktion Lolitas durch den Erzähler und Protag...

  3. Contrast generation in the nuclear-spin tomography by pulsed ultrasound; Kontrasterzeugung in der Kernspintomographie durch gepulsten Ultraschall

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oehms, Ole Benjamin

    2009-07-10

    In the framework of this thesis a combined method of ultrasound and nuclear-spin tomography is presented. Via ultrasound pulses by the sound-radiation force in liquids and tissue phantoms motions are generated, which depend on ther viscoelastic properties. This motions are made visible by a motion-sensitive tomograph sequence in the phase image of the tomograph in form of a phase change. The first measurements on simple phantoms and liquids are presented. [German] Im Rahmen dieser Arbeit wird eine kombinierte Methode aus Ultraschall und Kernspintomographie vorgestellt. Ueber Ultraschallpulse werden durch die Schallstrahlungskraft in Fluessigkeiten und Gewebephantomen Bewegungen erzeugt, die von den viskoelastischen Eigenschaften abhaengen. Diese Bewegungen werden mit einer bewegungssensitiven Tomographensequenz im Phasenbild des Tomographen in Form einer Phasenaenderung sichtbar gemacht. Die ersten Messungen an einfachen Phantomen und Fluessigkeiten werden praesentiert. (orig.)

  4. Ausländische Direktinvestitionen und Technologietransfer im angolanischen Energiesektor

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    2016-04-01

    Full Text Available Dem Zusammenhang von ausländischen Direktinvestionen (Foreign Direct Investment, FDI und Technologietransfer wird sowohl in der Forschung als auch in der politischen Analyse große Bedeutung zugeschrieben. Zahlreiche Veröffentlichungen belegen, dass FDI den Transfer von und/oder den Zugang zu Technologien erleichtert. Allerdings gibt es zu wenige empirische Studien, die diesen Zusammenhang in Bezug auf die Wirtschaft afrikanischer Staaten untersuchen. Der Autor will diese Lücke zu einem kleinen Teil schließen, indem er die Bedeutung des Technologietransfers durch den Zufluss von FDI im Energiesektor Angolas ermittelt. Seine Analyse basiert auf qualitativer Forschung in Angola im Jahr 2014. Er zeigt auf, dass sich die Erzeugung von Energie(trägern und die Verteilungsinfrastruktur - maschinelle Ausrüstung und Qualifizierung - durch den Zufluss von FDI erheblich entwickeln konnte. Allerdings gebe es keinen Beleg dafür, dass dieser Zufluss die endogenen wissenschaftlichen und technologischen Forschungspotenziale im angolanischen Energiesektor gefördert hat. Der Autor empfiehlt politische Maßnahmen zur Förderung dieser Fähigkeiten, insbesondere im Bereich der Produktion.

  5. Optimizing biological waste water cleaning by means of modern control systems (fuzzy logic); Optimierung der biologischen Abwasserreinigung durch moderne Regelsysteme (Fuzzy-Logik)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lohse, M.; Boening, T.; Hegemann, G. [Fachhochschule Muenster (Germany). Inst. fuer Abfall- und Abwasserwirtschaft e.V.

    1999-07-01

    Within the framework of a project sponsored by EUREGIO, test series with the biological activation stages of a German and a Dutch sewage treatment plant each are carried out using different process concepts for the control of oxygen supply by fuzzy logic. As the currently available results demonstrate, the developed fuzzy-logic fields of characteristic curves permit establishing a stable and, thus, little energy-consuming process with optimum oxygen supply in comparison with conventional control. (orig.) [German] Im Rahmen eines von der EUREGIO gefoerderten Forschungsprojektes werden Versuchsreihen im Bereich der biologischen Belebungsstufen einer deutschen und einer niederlaendischen Abwasserreinigungsanlage (ARA) mit unterschiedlichen Verfahrenskonzepten hinsichtlich der Regelung der Sauerstoffzufuhr mit Hilfe der Fuzzy-Logik Technik durchgefuehrt. Die bisherigen Versuchsergebnisse zeigen, dass - im Vergleich zur konventionellen Regelung - durch die entwickelten Fuzzy-Logik Kennfelder ein stabiler und damit energiearmer Prozess mit optimaler Sauerstoffzufuhr erzeugt wird. (orig.)

  6. Innovation durch Paradigmenwechsel - zur Bone Welding® Technologie

    Science.gov (United States)

    Mayer, Jörg; Plasonig, Gerhard

    Innovation entstand und entsteht in der Medizin häufig aus dem Bedürfnis des Klinikers heraus, bestehende chirurgische Techniken zu verbessern oder durch die Einführung neuer Methoden, chirurgische Zugänge zu ermöglichen, welche für den Patienten weniger traumatisch und für den Chirurgen technisch einfacher und damit sicherer sind. Historisch gesehen wurden Innovationen bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts vor allem durch Kliniker angeregt und auch massgeblich mitentwickelt. Als illustrative Beispiele hierfür seien die heute immer noch führenden und auch kommerziell sehr erfolgreichen Entwicklungen von Osteosynthesetechniken und Implantaten durch die AO (Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen) oder auch die Einführung endoskopischer Operationstechniken erwähnt.

  7. Removal of calcium hydroxide from Weine Type II systems using photon-induced photoacoustic streaming, passive ultrasonic, and needle irrigation: a microcomputed tomography study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Adam LLOYD

    Full Text Available ABSTRACT Objective This study compared the effectiveness of Er:YAG laser-activated irrigation (PIPS, passive ultrasonic irrigation (PUI with EndoUltra and standard needle irrigation (SNI in the removal of calcium hydroxide [Ca(OH2] from the mesial roots of Weine Type II mandibular molars. Material and Methods Thirty mandibular molars were screened by µCT for the presence of mesial roots with complex intra-canal anatomy and a common apical foramen. The teeth were enlarged to a standardized 25/.06 preparation and filled with Ca(OH2 paste. Specimens were divided into three groups (n=10 according to the technique used for Ca(OH2 removal: PIPS, at 15 Hz and 20 mJ using a 9 mm long, 600 µm diameter tip; PUI using a 15/.02 tip; and SNI (30 Ga. side-vented needle. Equal volumes of 8.25% NaOCl and 17% EDTA were used in all groups. µCT was used to measure the initial amount of Ca(OH2 present and to assess the residual volume of Ca(OH2 following each irrigation protocol. Data were analyzed using Tukey HSD and Kruskal-Wallis tests (α=5%. Results The mean volume of Ca(OH2 before removal was significantly higher in the coronal third than in the middle and apical third (p0.05. PIPS (median 0%; IQR: 0-0 showed significant higher Ca(OH2 removal in the apical third than PUI (median 100%, IQR: 85-100 and SNI (median 47%; IQR: 16-72 (p<0.001. Conclusions PIPS laser-activation was more effective for the removal of Ca(OH2 from mesial roots of mandibular molars with Weine Type II canal configurations than PUI with EndoUltra and SNI.

  8. Strategic alliances between utilities and technical service providers - a means to generate value added; (Mehr-)Wert durch strategische Partnerschaften zwischen EVU und technischen Dienstleistern. Vertrauensbildung erforderlich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gross, M.; Handschuh, M.; Hartmann, B.; Neumann, D.; Weiss, M. [A.T. Kearney Management Consultants Frankfurt (Main), Berlin, Stuttgart (Germany)

    2003-04-07

    In order to forge strategic alliances between utilities and technical service providers successfully, the most critical success factors must be understood by both partners. Above all, the value added must be clearly defined and quantified. Only fair and accepted business models and profit sharing agreements generate stable partnerships. Comprehensive communication ensures the necessary acceptance by all relevant stakeholders. Rigorous project management leads to effective and efficient initiation and implementation of the alliance. (orig.) [German] Fuer die erfolgreiche Realisierung von strategischen Partnerschaften zwischen Energieunternehmen und technischen Dienstleistern muessen die wesentlichen kritischen Erfolgsdimensionen von beiden Partnern verstanden werden. Diese sind vor allem eine quantifizierte Darstellung des Nutzens durch eindeutig definierte Verbesserungsansaetze sowie eine nachvollziehbare Logik des Geschaeftsmodells. Eine umfassende Kommunikation sichert die notwendige Akzeptanz aller relevanten Stakeholder. Durch eine straffe Vorgehensweise kann der Partnerschaftsanbahnungs- und -umsetzungsprozesses effizient gesteuert und im Ergebnis eine signifikante Kosten- und Ertragsoptimierung fuer realisiert werden. (orig.)

  9. Biosorption of heavy metals by immobilized microalgae; Biosorption von Schwermetallen durch immobilisierte Mikroalgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilke, A.; Bunke, G.; Goetz, P.; Buchholz, R. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Bioverfahrenstechnik

    1999-07-01

    . Durch geeignete Versuche muessen die verschiedenen Stofftransportwiderstaende (Filmwiderstand, Diffusionswiderstand im Innern der Partikel) voneinander entkoppelt werden, damit eine Bestimmung derselben ermoeglicht wird. (orig.)

  10. Beeinflussung des Angebots im Lebensmitteleinzelhandel durch Konsumenteninformationen: Eine Anwendung auf Basis der Theory of Planned Behavior

    OpenAIRE

    Mecking, Rebecca-Ariane

    2015-01-01

    Von Informationen, die Konsumenten z. B. über Kundenkarten dem Lebensmitteleinzelhandel (LEH) mitteilen, können auch sie selber profitieren, indem das Angebot besser an ihre Bedürfnisse angepasst wird. Basierend auf der Theory of Planned Behavior untersucht diese Arbeit, welche Faktoren entscheidend dafür sind, ob ein Konsument dem LEH zum Zwecke der Einflussnahme Informationen mitteilen möchte. Wichtig sind das Bewusstsein um diese Chance und ihre positiven Folgen. Sorgen um die Privatsphäre...

  11. Pyritoxidationsprozesse im cretazischen Emschermergel infolge von aeroben Bedingungen durch den Emscherumbau

    Science.gov (United States)

    Droste, Björn; Wisotzky, Frank

    2015-09-01

    Due to the restoration of the Emscher river system, large amounts of the Emschermergel, a Cretaceous sediment containing significant amounts of carbonate and pyrite, will be released from its anoxic state. The oxidation of pyrite results in the release of protons, iron and sulfate. In order to evaluate the impact of the reaction products, extensive laboratory investigations were carried out. The methodology can detect pyrite content in the range of magnitude of the Rhenish lignite mining area (average 0.21 wt.% Pyritic-S). The formation of a naturally-occurring weathering horizon could also be detected. Under laboratory conditions, further oxidation of the weathered laboratory samples could be observed. Column experiments show significant release of sulfate at high concentrations. Hydrochemical modelling and acid-base accounting show neutralization of the free protons by the effective carbonate buffer in the sediment.

  12. FUNKTIONSLOGIK TERRORISTISCHER PROPAGANDA IM BEWEGTEN BILD

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Christoph

    2015-09-01

    Full Text Available Die Medienfront ist heute ein wichtiger Kriegsschauplatz, den viele neben Land, Wasser und Luft für gleich wichtig halten. Terroristen fühlen sich in sozialen Medien wohler als man denken könnte. Im Netz können sie die asymmetrische Kräfteverteilung überwinden, die sie in der offenen Feldschlacht unterlegen sein ließe. Terroristen machen sich das Bild zur Waffe und produzieren erst durch die Positionierung an der Medienfront Sinn in ihren Taten. Ohne ein Bekennerschreiben, ein Abschiedsvideo des Attentäters oder ein letztes Posting im sozialen Netzwerk wäre ein Bombenanschlag nichts als ein Kapitalverbrechen. Durch die terroristische Kommunikationsstrategie wird das Verbrechen erst zum terroristischen Akt. Das ist die theoretische Grundannahme dieses Aufsatzes. Ohne Medienberichterstattung könnten terroristische Organisationen nicht existieren. Durch die Entwicklung des Web 2.0 und insbesondere sozialer Medien kommen terroristische Organisationen heutzutage aber ganz ohne das Verschicken von Videotapes an Fernsehsender aus. Durch YouTube und andere Kanäle, können sie die Adressaten ihrer Botschaften direkt und ohne zwischengeschaltete Journalistinnen und Journalisten erreichen. So ist es nicht erstaunlich, dass terroristische Organisationen sich eine gewisse Expertise im Umgang mit sozialen Medien zugelegt haben. Al-Qaida hat seine eigene Medienabteilung, auch die kolumbianischen FARC arbeiten sehr professionell und welchen Einfluss der Islamische Staat im Internet ausübt ist inzwischen bereits Gegenstand einiger Reportagen und Untersuchungen geworden. Die diesem Aufsatz zugrundeliegende Arbeit hat sich mit neun verschiedenen Videos aus dem Umfeld von al-Qaida, der IRA und der FARC beschäftigt und versucht, aus dem analytischen Vergleich dieser Videos Rückschlüsse über terroristische Medienmacher und die terroristischen Organisationen selbst zu ziehen. Wie schnell und suggestiv die Videos arbeiten, ist etwa davon abh

  13. Multimediale Kommunikationsarchitekturen: Herausforderungen und Weiterentwicklungen der Forschungen im Kulturraum Internet

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Winfried Marotzki

    2008-04-01

    Full Text Available Im Folgenden setze ich mich mit der Frage auseinander, wie der sich rasch verändernde kulturelle Raum Internet forschungsmässig zu erschliessen ist. Dabei möchte ich weniger den aktuellen Stand der Internet Forschung bilanzieren, das ist durch verschiedene einschlägige Publikationen bereits geschehen. Vielmehr werde ich mich darauf konzentrieren, die Hauptveränderungen des Internet in den letzten Jahren zu skizzieren, um daran anknüpfend einige ausgewählte methodische Probleme, die damit verbunden sind, zu bearbeiten.

  14. Inductive Monitoring System (IMS)

    Data.gov (United States)

    National Aeronautics and Space Administration — IMS: Inductive Monitoring System The Inductive Monitoring System (IMS) is a tool that uses a data mining technique called clustering to extract models of normal...

  15. Nonprofit-Organisationen im Umweltbereich: Strukturen, Tätigkeitsfelder und Beschäftigungspotentiale

    OpenAIRE

    Priller, Eckhard; Rückert-John, Jana

    2000-01-01

    Vor dem Hintergrund der steigenden arbeitsmarktpolitischen Bedeutung und durch den hohen zivilgesellschaftlichen Stellenwert gemeinnütziger Organisationen richtet sich die öffentliche Aufmerksamkeit gegenwärtig verstärkt auf den Nonprofit-Sektor. Ökologisch orientierte Nonprofit-Organisationen stellen international und in Deutschland nur einen geringen Anteil der Arbeitsplätze im Nonprofit-Sektor. Dennoch weist die Entwicklung in den 90er Jahren auf eine starke Zunahme der Beschäftigung und d...

  16. Die Ausbreitung der Erzengelwurz (Angelica archangelica L.) und ihres Hochstaudenröhrichts (Convolvulo-Archangelietum) im Raum Osnabrück : mit 1 Tabelle

    OpenAIRE

    Weber, Heinrich E.

    2013-01-01

    Die früher im Osnabrücker Raum fehlende Erzengelwurz (Angelica archangelica L.) hat sich im Zuge einer allgemeinen Ausbreitung in den letzten beiden Jahrzehnten am Mittelland- und Stich kanal angesiedelt. Sie tritt hier in der ssp. archangelica auf. Das am noch unverbauten Westufer des Stichkanals zwischen Osnabrück und Pente besonders reichlich entwikkelte Calystegio-Archangelietum PASS. 64 ist durch eine Vegetationstabelle dokumentiert. Die Ufer der parallel zum Kanal verlaufenden Hase werd...

  17. Entwicklung eines Gestaltungsmodells zur Berücksichtigung von Nachhaltigkeit bei der Ausschreibung und Vergabe logistischer Leistungen im Straßengüterverkehr

    OpenAIRE

    Wutke, Sebastian

    2016-01-01

    Gedruckt erschienen im Universitätsverlag der TU Berlin, ISBN 978-3-7983-2862-4 (ISSN 1865-3170) Der Transport von Gütern hat einen signifikanten und weiter steigenden Anteil an den globalen Treibhausgasemissionen. Zur Reduzierung dieser Emissionen ist aufgrund des hohen Fremdvergabeanteils im Transport eine zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen den ausführenden Logistikdienstleistern und deren Auftraggebern erforderlich. Die Dissertation bietet durch die Zusammenführung und Vernetzung bi...

  18. Pollution and pollution tolerance in the case of polycyclic aromatic hydrocarbons (PAH); Belastung durch Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Renger, M.; Mekiffer, B. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Oekologie-Bodenkunde

    1997-12-31

    The purpose of the present follow-up project was to examine the contamination with polycyclic aromatic hydrocarbons (PAH) of different anthropogenic urban soils including clay soils containing demolition waste, household waste, ash, and residues from a coking plant. A further task was to analyse, or infer from other part-projects, standard soil parameters such as organic carbon content, pH, and anion levels in order to clarify any relationships between PAH contamination and the more easily determinable soil characteristics. Furthermore, the sorption behaviour for PAH of selected anthropogenic urban soils was to be characterised by means of batch experiments. [Deutsch] Im Rahmen des Anschlussvorhabens sollte die Kontamination von anthropogenen Stadtboeden- darunter Truemmerschutt-, Hausmuell-, Asche- sowie Kokereilehmboden- durch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) untersucht werden. Zusaetzlich sollten die bodenkundlichen Standardparameter Corg, pH-Wert, Anionengehalte und KAKpot analysiert bzw. von den anderen Teilvorhaben uebernommen werden, um Zusammenhaenge zwischen der PAK-Kontamination und relativ leicht zu bestimmenden bodenkundlichen Kennwerten klaeren zu koennen. Das Sorptionsverhalten ausgewaehlter anthropogener Stadtboeden fuer PAK sollte durch Batchversuche charakterisiert werden. (orig./SR)

  19. Energy saving by hot operating bearings in high temperature kilns. Final report; Energieeinsparung durch Heisslager in Hochtemperaturanlagen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maier, H.R.

    2003-07-01

    The project intended to show that ceramic sliding bearings will ensure longer life, energy and cost savings, reduced environmental pollution, and functional improvements. Ceramic sliding bearings were tested at high temperatures of up to 1400 C and low sliding rates, with and without lubrication. High-temperature test stands were constructed in the two partner institutes and adapted to the specifications of the industrial partners concerning the parameters to be investigated. (orig.) [German] Ziel des Forschungsvorhabens 'Energieeinsparung durch Heisslager in Hochtemperaturanlagen' (EHIH) ist nachzuweisen, dass durch den Einsatz von keramischen Gleitlagern im Hochtemperaturbereich Standzeiterhoehungen, Energie- und Kosteneinsparungen, Umweltentlastungen und Funktionsverbesserungen moeglich sind. Auf der Basis der Anforderungsprofile der Industrie- und Forschungspartner waren umfangreiche Verschleisstests keramischer Gleitlager bei hohen Temperaturen (bis 1400 C) sowie niedrigen Gleitgeschwindigkeiten ohne und mit Feststoff-Schmierung vorgesehen. Hierzu wurden an beiden beteiligten Instituten Hochtemperatur-Pruefstaende aufgebaut, die den Anforderungen der jeweiligen Industriepartner hinsichtlich der zu testenden Lagerparameter (Drehzahl, Flaechenpressung, Temperaturprofile, etc.) angepasst wurden. (orig.)

  20. Beschreibung des Zündverzuges von dieselähnlichen Kraftstoffen im HCCI-Betrieb

    OpenAIRE

    Beck, Sebastian Andre

    2012-01-01

    Homogene selbstzündende Brennverfahren werden schon seit den 70er Jahren im ottomotorischen Bereich untersucht. Durch die zunehmende Verschärfung der Abgasgesetzgebung stehen seit Mitte der 90er Jahre auch verstärkt homogene Brennverfahren mit Dieselkraftstoff (HCCI-Verfahren) im Fokus der Forschung. Das große Interesse begründet sich in einer annähernd verbrauchsneutralen Reduzierung von sowohl Partikel als auch Stickoxid-Emissionen und damit in der innermotorischen Auflösung des Ruß-NOX Tra...

  1. Verbreitung und soziologische Bindung der Weißtanne (Abies alba) im Taminatal (Nordalpen)

    OpenAIRE

    Trepp, Walter

    1985-01-01

    Das Taminatal (Kanton St. Gallen, Schweiz) erstreckt sich in südnördlicher Richtung und mündet bei Bad Ragaz ins Rheintal. Der vordere Talabschnitt liegt im Gebiet der niederschlagsreichen nördlichen Alpenketten (Valens: 1373 mm), während sich das Klima des hinteren Teils des Tales bereits dem gemäßigt kontinentalen Klima der zentraleren Alpentäler nähert (Vättis: 1069 mm). Zudem wird das Klima des ganzen Tales durch den Föhn geprägt. Die Waldböden liegen durchweg im Bereich kalkhaltiger Schi...

  2. Status Quo von Fm im europäischen Vergleich - die Trendanalyse im Jahresvergleich ab 2005

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Redlein, Alexander

    2018-01-01

    Full Text Available Facility Management (FM ist ganzheitliches Management der Immobilien und der immateriellen/materiellen Infrastruktur einer Organisation auf strategischer und taktischer Ebene, um die Erbringung der vereinbarten Unterstützungsleistungen (Facility Services zu koordinieren. Ziel ist die Verbesserung der Produktivität des Kerngeschäfts. Seit dem Jahr 2005 führt das IFM der Technischen Universität Wien (TU Wien jährlich Untersuchungen der Nachfrage- bzw. Bedarfsseite des FM in verschiedenen europäischen Ländern durch. Ziel ist es dabei, einen Marktüberblick zu erhalten und neben der Darstellung der allgemeinen Entwicklung und Bedeutung des FM, mehr zur Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit des FM herauszufinden. Wichtige Ergebnisse, beispielweise Kostentreiber, konnten aufgrund der bisher durchgeführten Studien und Analysen bereits abgeleitet werden. Durch die Ausweitung des Datenmaterials und somit des Stichprobenumfangs auf weitere Länder lassen sich nun noch aussagekräftigere Auswertungen und Analysen bewerkstelligen. Ländervergleiche über den Status Quo der FM-Bedarfsseite werden somit ermöglicht. Gemeinsamkeiten, Unterschiede und die Marktreife des FM in den analysierten Ländern werden dargestellt und (statistisch analysiert. Die Erhebung des Status Quo der Bedarfsseite im FM in Europa zeigt die unterschiedlichen Reifegrade deutlich auf.

  3. Replacement of coal-fuelled stoves by modern room heating systems in multistorey dwellings; Abloesung der Kohle-Einzelofenheizung durch moderne Raumheizungssysteme in Mehrgeschossbauten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lindner, K. [Institut fuer Energetik und Umwelt gGmbH, Leipzig (Germany)

    1997-12-31

    In eastern Germany, approximately one million residential units in multi-storey apartment buildings are still heated with coal-fired stoves. Not all building societies or private house-owners can afford to substitute modern heating systems for individual coal stoves within the foreseeable future. Problems encountered when modernizing heating systems are described. A way of pre-financing modernization is by loans given by the tenants to the building society. The paper deals with individual aspects, such as contract conditions, organization and experience with this model, as well as its advantages for the landlord and tenant. (MSK) [Deutsch] In Ostdeutschland werden noch rund 1 Million Wohnungen in mehrgeschossigen Wohnhaeuern mit Kohle geheizt. Nicht alle Wohnungsgenossenschaften oder privaten Hauseigentuemer sind finanziell in der Lage in absehbarer Zeit die Kohle-Einzelheizung durch moderne Heizungssysteme abzuloesen. Im Folgenden werden die Probleme bei der Heizungsmodernisierung beschrieben. Der Weg Heizungsmodernisierung durch Mieterdarlehen wird in einzelnen Punkten wie Finanzierung durch Mieterdarlehen, deren Organisation und Erfahrungen mit diesem Modell sowie die Vorteile fuer Vermieter und Mieter dargelegt.

  4. Im Bild sprechen: Cixous Visual Instruction: Cixous

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jens E. Sennewald

    2006-03-01

    Full Text Available Gemeinsam von Künstlern und Wissenschaftlern/Philosophen erstellte Bücher sind selten und nicht immer erfolgreich. Eines der Fährnisse ist das Verhältnis zwischen bildlichen und schriftlichen Anteilen: Nicht selten wird der künstlerische Anteil zur Illustration der dominierenden Schrift. Eine Neupositionierung des Bildes im Buch ist nun der amerikanischen Künstlerin Roni Horn gelungen. Mehr als „sujet“ ihres Buches, ist die französische Philosophin Hélène Cixous gleichsam instruierende „Stimme“, die im Bild aufscheint. Horn hat dadurch zugleich – einmal mehr – das Phantasma unmittelbarer Abbildhaftigkeit des Fotos dekonstruiert und der philosophischen Position Cixous‘ durch das Bild eine Dimension hinzugefügt.Books created through a combined effort between artists and scholars occur seldom and are not always successful. A particular imbalance is found in the relationship between image and text: often the visual components serve merely to illustrate the more dominant text. The American artist Roni Horn has finally repositioned the importance of images in books. The voice of French philosopher Hélène Cixous is not merely the “sujet” of Horn’s book, but her instructive voice appears simultaneously in “image.” Horn thus both deconstructs the chimera of the photo’s ability to immediately visually depict the real and also adds a new dimension to Cixous’ philosophic position with her images.

  5. Herstellung polarisationsholografischer optischer Elemente durch Laserbelichtung in Azobenzen-Polymeren

    OpenAIRE

    Fratz, Markus

    2010-01-01

    Polarisationshologramme sind optische Elemente, deren Wirkung auf der Beeinflussung des Polarisationszustandes elektromagnetischer Wellen beruht. Eine Möglichkeit der Herstellung von Polarisationshologrammen besteht darin, mit Hilfe kurzwelligen, linear polarisierten Lichts (Wellenlänge kleiner 550 nm) Anisotropie in Azobenzen-Polymeren zu erzeugen. Die erzeugte Anisotropie ist nach der Belichtung makroskopisch als Doppelbrechung beobachtbar. Durch hochaufgelöste räumliche Variation dieser Do...

  6. Untersuchung zum Einsatz deutscher Lehramts-Praktikanten im universitaeren Unterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Seval KARACABEY

    2017-12-01

    Full Text Available In dem Beitrag werden Untersuchungsergebnisse vorgestellt, die sich mit dem Einsatz von Lehramts-Praktikanten aus Deutschland an der Universität Mugla Sıtkı Koçman im Rahmen der Deutschlehrerausbildung befassen. Mit der Arbeit soll nachgewiesen werden, dass sich die Motivation der türkischen Studierenden zum Deutschlernen durch die direkte Begegnung mit deutschen Lehramts-Praktikanten positiv beeinflusst werden kann. In diesem Zusammenhang wurde der Beitrag deutscher Lehramts-Praktikanten auf die Motivation der türkischen DaF-Studierenden ausgehend von den Studentenmeinungen untersucht. Generell fällt es türkischen Studierenden schwer, sich in der Fremdsprache zu äußern, zu sprechen oder zu schreiben, sobald man über Standardsituationen des Alltagskommunikation hinausgeht. Ein Grund dafür ist das Fehlen von Sprachkompetenz, aber auch von Erfahrungen bei konkreten Sprechanlässen und Sprechsituationen. Der Einsatz von Lehramts-Praktikanten, die im Rahmen des Erasmus-Programs im universitären Unterricht assistieren, soll diesem Mangel entgegen wirken. Die Studierenden sollen dabei unterstüzt werden, sich in der Fremdsprache zu äußern. Mit vorliegender Untersuchung wird der Frage nachgegangen, ob der Einsatz von Lehramts-Praktikanten aus Deutschland im universitären DaF-Unterricht in der Türkei das Interesse zum Deutschlernen fördert. Um den Beitrag deutscher Lehramts-Praktikanten im Rahmen des Erasmus-Programms im universitären Unterricht auf die Motivation türkischer Lehramtskandidaten zu ermitteln, wurde am Ende des Praktikums eine schriftliche Befragung durchgeführt. Die Form der Befragung war halbstrukturiert. Die Daten wurden mit einer qualitativen Methode ausgewertet. Ausgehend von den Ergebnissen kann konstatiert werden, dass die Lehramts-Praktikanten für eine reale Kommunikationssituation im fremdsprachlichen Unterricht sorgen, dass die türkischen DaF-Studierenden sprachliche Fortschritte und Fortschritte im Rahmen

  7. Wozu und wie kooperative Arbeitsformen im studienbegleitenden Deutschunterricht?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karmelka Barić

    2016-04-01

    Full Text Available Ausgehend von einer Reflexion über die im Beruf und im Leben notwendigen Kompetenzen in der Kommunikation sowie von der Überzeugung, dass es notwendig ist, diese Kompetenzen schon im Studium durch geeignete Arbeitsverfahren und Themen zu entwickeln, werden Kooperation und Autonomie fördernde Arbeitsformen für den studienbegleitenden Deutsch- und Fremdsprachenunterricht (SDU/SFU vorgestellt. Diese Arbeitsformen sind auf andere Sprachen übertragbar und aus dem Lehrwerk Mit Deutsch studieren arbeiten leben A2/B1 (Lévy-Hillerich, Serena, Barić & Cickovska 2010 und der dazu gehörenden Lernplattform entnommen. Das Lehrwerk selbst ist eine Umsetzung der SDU-Rahmencurricula, die im Laufe von über zwanzig Jahren in zehn Ländern im Rahmen eines 1994 am Goethe-Institut Warschau begonnenen Hochschulprojekts und der daraus entstandenen Forschungstätigkeit entstanden sind. Grundlage des Projekts ist ein ganzheitlicher soziopädagogischer Ansatz, der LernerInnen als Menschen betrachtet, die im Präsenz- oder im virtuellen Unterricht in der Sprache und durch die Sprache fach- und sprachübergreifende Kooperationsfähigkeiten entwickeln, die sich später im Leben in der Gesellschaft auswirken. Nach der Vorstellung des Projekts und seiner wissenschaftlichen Hintergründe im ersten Teil des Beitrags werden im zweiten Teil die sich aus dem Ansatz ergebenden Arbeitsformen untersucht: Dabei werden die sich dazu eignenden Themen, die Lernhilfen für StudentInnen, die den LehrerInnen zufallenden Rollen sowie die Ansprüche an Lehrbücher/Unterrichtsmaterialien und Online-/Blended-Learning-Lernszenarien besprochen. Der abschließende Überblick im dritten Teil über die Schwierigkeiten, die beim kooperativen Lernen im SDU/SFU auftreten können, ist gleichzeitig eine offenbleibende Frage danach, wie LehrerInnen aus- und fortgebildet werden sollten, um sich den Anforderungen einer sich dauernd verändernden Lernlandschaft stellen zu können.   The paper

  8. Properties of polymer-silver nanocomposites fabricated by co-sputtering; Eigenschaften von Polymer-Silber-Nanokompositen hergestellt durch Co-Sputtern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuermann, Ulrich

    2006-07-01

    In this thesis polymer-metal nanocomposites were fabricated by simultaneous sputtering of silver and polymers from two independent magnetron sputtering sources. By the netted structure and the dielectric properties PTFE is suited for the use as matrix material. The metal content of the composite films was determined via the measurement of EDX intensities. The size of the nanoparticles was determined by means of TEM and XRD and lies in the range of 10 nm. The composite materials show at the percolation limit a sudden transition of the properties from polymer- to metal-like behaviour. The specific resistance decreases in a range between 35 and 40 % silver content by at least nine orders of magnitude. The optical properties change with the metal content. The absorption caused by plasmon resonance, which has at small filling degrees its maximum at about 000 nm and has an intense yellow colour of the composite material as consequence shifts with increasing silver content to longer wavelengths. The difference in the optical.behaviour of the nanocomposites and the pure polymers can be used for the fabrication of Bragg reflectors. Small changes in the metal content can in the polymer-silver nanocomposites in the range of the percolation threshold effect a drastic change in ther properties, by which applications as sensors are thinkable. [German] In dieser Arbeit wurden Polymer-Metall-Nanokomposite durch gleichzeitiges Sputtern von Silber und Polymeren aus zwei unabhaengigen Magnetron-Sputterquellen hergestellt. Durch die vernetzte Struktur und die dielektrischen Eigenschaften eignet sich PTFE zur Verwendung als Matrixmaterial. Der Metallgehalt der Kompositfilme wurde ueber die Messung von EDX-Intensitaeten ermittelt. Die Groesse der Nanopartikel wurde mit Hilfe von TEM und XRD bestimmt und liegt im Bereich von 10 nm. Die Kompositmaterialien zeigen an der Perkolationsgrenze einen schlagartigen Uebergang der Eigenschaften vom polymer- zum metallaehnlichen Verhalten. Der

  9. Onlinestudie: Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moskaliuk, Johannes

    2009-07-01

    Full Text Available Das Web 2.0 eröffnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern neue Möglichkeiten mit Wissen und Informationen umzugehen: Das Recherchieren von Informationen und Quellen, der Austausch von Wissen mit anderen, das Verwalten von Ressourcen und das Erstellen von eigenen Inhalten im Web ist einfach und kostengünstig möglich. Dieser Artikel thematisiert die Bedeutung des Web 2.0 für den Umgang mit Wissen und Informationen und zeigt auf, wie durch die Kooperation vieler Einzelner das Schaffen von neuem Wissen und von Innovationen möglich wird. Diskutiert werden der Einfluss des Web 2.0 auf die Wissenschaft und mögliche Vor- und Nachteile der Nutzung. Außerdem wird ein kurzer Überblick über Studien gegeben, die die Nutzung des Web 2.0 in der Gesamtbevölkerung untersuchen.Im empirischen Teil des Artikels werden Methode und Ergebnisse der Befragungsstudie „Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0“ vorgestellt. Befragt wurden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in Deutschland zur Nutzung des Web 2.0 für die eigene wissenschaftliche Arbeit. Dabei zeigt sich, dass insbesondere die Wikipedia von einem Großteil der Befragten intensiv bis sehr intensiv für den Einstieg in die Recherche verwendet wird. Die aktive Nutzung des Web 2.0, z.B. durch das Schreiben eines eigenen Blogs oder dem Mitarbeiten bei der Online-Enzyklopädie Wikipedia ist bis jetzt noch gering. Viele Dienste sind unbekannt oder werden eher skeptisch beurteilt, der lokale Desktopcomputer wurde noch nicht vom Web als zentraler Speicherort abgelöst.

  10. Natural ventilation for new technoloy center building of Mercedes-Benz Maybach; Keine kuenstliche Beatmung - fuer den Mercedes-Benz Maybach im neuen Technologie-Zentrum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1998-11-01

    The buildings of the Mercedes-Benz technology centre at Sindelfingen are equipped with natural illumination and natural ventilation systems. This is achieved by daylighting and by circulation of fresh air. Temperature differences in the air flow are used for keeping a constant temperature level inside the buildings. [Deutsch] Im Technologie-Zentrum in Sindelfingen klimatisiert und beleuchtet Daimler-Benz die Gebaeude weitgehend auf eine natuerliche Art und Weise. Ermoeglicht wird dies durch Gebaeudefassaden, die Tageslicht blendfrei in die Tiefe der Raeume lenken, ferner durch die Zirkulation der Aussenluft, die vorhandene Temperaturdifferenzen fuer eine Vergleichmaessigung der Gebaeudetemperatur nutzbar macht. (orig.)

  11. 6. annual report of the research program ``Environment and health``; 6. Statuskolloquium des PUG am 3. und 4. Maerz 1997 im Forschungszentrum Karlsruhe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Horsch, F.; Friebel, P.; Wiebel, A. [comps.

    1997-04-01

    On the 3rd and 4th of March 1997 the sixth Status Report of the research program `Environment and Health` took place of the Research Center Karlsruhe. Progress reports on the following topics were presented: - Correlation between air pollution and respiratory diseases - food allergies and intolerances - diseases caused by traces of anthropogenic substances in the environment. (orig.) [Deutsch] Am 3. und 4. Maerz 1997 fand im Forschungszentrum Karlsruhe das sechste Statuskolloquium des Projektes `Umwelt und Gesundheit` (PUG) statt. Es wurden Fortschrittsberichte zu den Themenbereichen - Zusammenhang zwischen Luftverunreinigungen und Atemwegserkrankungen (LUVA) - Allergien und Unvertraeglichkeitsreaktionen durch Lebensmittel (PAUL) - Erkrankungen durch zivilisationsbedingte Spurenstoffe in der Umwelt (UTOX) gegeben. (orig.)

  12. Ein Entscheidungsmodell zur Weitergabe persönlicher Daten im Internet

    Science.gov (United States)

    Treiblmaier, Horst

    In den vergangenen zwei Jahrzehnten wandelte sich das Internet von einer Spielwiese für technikbegeisterte Computerspezialisten zu einem vielseitig einsetzbaren weltweiten Netzwerk für Privatpersonen und Unternehmen. Maßgeblichen Anteil daran besaß die rasante Entwicklung des World Wide Web (WWW), das, durch die Möglichkeit multimediale Inhalte zu vermitteln, für einen großen Teil der Bevölkerung industrialisierter Länder zu einem wesentlichen Bestandteil des täglichen Lebens wurde. Dass diese Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist, zeigt die derzeitige Diskussion zum Thema Web 2.0 bzw. 3.0. Waren es in den letzten Jahren die hohen Umsatzzuwächse im E-Commerce und multimedial gestaltete Webseiten in Kombination mit aufwändigen Applikationen, die für ständig steigende Nutzerzahlen im World Wide Web sorgten, so wird dieser Innovationsschub nunmehr durch eine Vielzahl von Anwendungen fortgesetzt, die sich durch die zunehmende Vernetzung der Nutzer untereinander auszeichnen.

  13. Untersuchungen zur Ubiquitinylierung des PTS1-Rezeptors Pex5p im Rahmen des peroxisomalen Matrixproteinimports in der Hefe Saccharomyces cerevisiae

    OpenAIRE

    Denter, Christoph

    2010-01-01

    Die Translokation von Proteinen aus dem Zytosol in die peroxisomale Matrix erfolgt größtenteils Pex5p-abhängig. Pex5p wird im Rahmen des Rezeptorzyklusses an der peroxisomalen Membran durch die Anbindung von Ubiquitin unterschiedlich modifiziert, was zum einen die Degradation falsch gefalteter Proteine und zum anderen die Wiederverwertung des PTS1- Rezeptors zur Folge hat. Hier wurde anhand des Modellsystems der Bäckerhefe Saccharomyces cerevisiae die Ubiquitinylierung des Pex5p n...

  14. Therapeutischer Effekt des Guanylatzyklasestimulators BAY 63-2521 im Modell der Monocrotalin-induzierten pulmonalen Hypertonie der Ratte

    OpenAIRE

    Kaulen, Christina

    2009-01-01

    Die pulmonalarterielle Hypertonie ist gekennzeichnet durch eine Erhöhung des pulmonalarteriellen Druckes, Umbauprozesse der Pulmonalarterien und Entwicklung eines Cor pulmonale. Sie stellt eine schwere, lebensbedrohliche Erkrankung dar, die die Lebensqualität der Betroffenen stark einschränkt. In der vorliegenden Arbeit konnte gezeigt werden, dass BAY 63-2521 als Stimulator der löslichen Guanylatzyklase in der Lage ist, die pulmonale Hypertonie im Monocrotalinmodell der Ratte zu s...

  15. Flexible Automatisierung durch Mensch-Roboter-Kollaboration: Mensch-Roboter-Kollaboration: Nutzen, Technik, Anwendungsbeispiele und Entwicklungsrichtung

    OpenAIRE

    Dietz, Thomas

    2012-01-01

    Mensch-Roboter-Kollaboration bietet durch Assistenz des Werkers und gleitende Automatisierung neue Möglichkeiten in der Robotertechnik. Durch die direkte Zusammenarbeit von Mensch und Roboter müssen jedoch neue Aspekte in der Gefährdungsbeurteilung betrachtet werden.

  16. Energieeffizienz im Verkehr

    Science.gov (United States)

    Helms, Hinrich; Lambrecht, Udo; Hanusch, Jan

    Mobilität - also Beweglichkeit - kennzeichnet unsere Gesellschaft heute mehr als je zuvor. So können und müssen viele individuelle Bedürfnisse nicht mehr direkt am Wohnort, sondern an anderen Orten erfüllt werden. Mobilität kann in diesem Kontext auch definiert werden als " die Möglichkeit, durch Ortsveränderung Interessen realisieren zu können.“ (SRU 2005). Oft führt eine hohe Mobilität auch zu hohem Verkehrsaufkommen, wobei Verkehr dabei als tatsächliche Ortsveränderung verstanden wird (realisierte Mobilität).

  17. Wissensmodellierung im Semantic Web

    Science.gov (United States)

    Geyer-Hayden, Barbara

    Wir sind sowohl in unserem offline" als auch in unserem online" Alltag von einer Vielzahl von Wissensorganisationssystemen umgeben. Die Komplexität dieser Systeme steigt mit dem Umfang und der Heterogenität der Informationen, die (wieder)gefunden werden sollen. In diesem Beitrag werden unterschiedliche Wissensorganisationssysteme beschrieben und gegenübergestellt. Für die Modellierung dieser Systeme wird ein generisches Verfahren vorgestellt, das für alle geschilderten Wissensorganisationssysteme geeignet ist. Ergänzt wird diese Methode durch die Darstellung der persönlichen Nutzung von Wissensorganisationssystemen.

  18. Medienethik: Werte neu denken. – Gibt es Massstäbe im Informationszeitalter?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia de Witt

    2001-05-01

    Full Text Available Im Übergang von der Informations- zur Wissensgesellschaft erweist sich die Frage nach pädagogischen Massstäben als besonders relevant. Zwar entstehen mit der Entwicklung zur Globalisierung durch die neuen Medien neue Handlungsmöglichkeiten, zugleich aber auch Pluralität und Unübersichtlichkeit bei den Wertorientierungen. Eine Auseinandersetzung mit medienethischen Fragen muss deshalb auf Überlegungen zielen, Werte neu zu denken. Die fogenden Beiträge sind auf dem Hintergrund der Frühjahrstagung der Kommission Medienpädagogik 2001 in Mainz entstanden. In Form von Thesen haben sich die Autoren aus unterschiedlichen Perspektiven mit den ethischen Herausforderungen durch die alten und neuen Medien auseinandergesetzt. Auf diesem Hintergrund ist ein facettenreicher Beitrag zur Medienethik entstanden.

  19. Elementarteilchenphysik im Anfangsunterricht

    CERN Document Server

    AUTHOR|(CDS)2084439; Schmeling, Sascha; Hopf, Martin Richard

    2017-01-01

    In einem umfangreichen physikdidaktisches Forschungs- und Entwicklungsprojekt wurde untersucht, wie Teilchenphysik an junge Schülerinnen und Schüler vermittelt werden kann. Im Beitrag werden die verwendeten Materialien sowie einzelne Forschungsergebnisse vorgestellt.

  20. Jugendschutz im Internet

    OpenAIRE

    Wassmer, C

    2015-01-01

    Jugendschutz im Internet ist komplex und bedarf entsprechend wohlüberlegter Regeln und Regulierungsmechanismen. Wie die Debatte in deutschen und Schweizer Medien darüber geführt wird, zeigt eine Studie von Christian Wassmer.

  1. IMS - MS Data Extractor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    2015-10-20

    An automated drift time extraction and computed associated collision cross section software tool for small molecule analysis with ion mobility spectrometry-mass spectrometry (IMS-MS). The software automatically extracts drift times and computes associated collision cross sections for small molecules analyzed using ion mobility spectrometry-mass spectrometry (IMS-MS) based on a target list of expected ions provided by the user.

  2. Travestie im alten Ägypten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    prof.Magda Abdalla

    2011-01-01

    Full Text Available Der Artikel möchte versuchen zu beweisen, dass den alten Ägyptern Travestie bekannt war. In verschiedenen Texten wie Märchen, Fabeln und Liebesgedichten auf Papyri und Ostraka, finden sich Belege von Travestie. Zuerst muss jedoch betont werden, dass es einen Unterschied zwischen dem Begriff der Travestie, mit anderen Worten der Verkleidung,[1] und dem der Metamorphose, dem Verwandeln der Gestalt,[2] gibt. [1] Tra.ve´stie: f. satirisch, Verspottung eines Literaturwerkes, bei der (im Unterschied zur Parodie der Inhalt beibehalten und die Form verändert wird (frz. travestie „Verkleidung“; zu lat. trans „hinüber“+vestire, „kleiden“. G. Wahrig,. Deutsches Wörterbuch, mit einem „Lexikon der deutschen Sprachlehre“( München, 1987, 1292. Es gibt auch eine moderne Definition des Begriffes Travestie aus dem 17. Jahrhundert. Hier beinhaltet diese ein Verfahren oder eine kritische Zielsetzung.w.Karrer.,Parodie Travestie, Pastiche (München, 1977, 19, 46. [2] Me.ta.mor´pho.se Umwandlung eines Gesteins in ein anderes; Wandlung des jungen Tieres durch verschiedene äußere Stadien; Verwandlung von Menschen in Tiere, Pflanzen, Quellen usw. (Deutsches Wörterbuch, 883. الإحصائيات

  3. Fabrication of gravel for concrete in brown-coal mining. The gravel works at Inden; Betonkiesherstellung im Braunkohlentagebau - Das Kieswerk Inden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bertrams, H.J. [Rheinbraun AG, Abt. Tagebau- und Landschaftsplanung, Koeln (Germany)

    1995-01-01

    The brown-coal open-pit mine is operated by Rheinbraun AG, a Cologne-based company. The mining process offers the possibility to separate gravel and sand from the overburden for marketing, unless they are indispensable for reclaiming the open-pit mine. This combination of raw material production particularly prevents additional landscape consumption by separate gravel dredging and spares the population of an overproportionately densely populated region further inconveniences. Moreover, it helps to save resources. (orig./MSK) [Deutsch] Die Braunkohlengewinnung erfolgt durch die in Koeln ansaessige Rheinbraun AG in Tagebauen. Dabei ergibt sich die Moeglichkeit, im Abraum befindliche Kiese und Sande auszusortieren und dem Markt zuzufuehren, soweit sie nicht zwingend zur Wiedernutzbarmachung des Tagebaus verwendet werden muessen. Durch die Buendelung der Rohstoffgewinnung wird insbesondere der Landschaftsverbrauch durch gesonderte Abgrabungen ausserhalb des Tagebaus und damit verbundene Belastungen der Bevoelkerung in einer ueberdurchschnittlich dicht besiedelten Region verringert. Sie traegt ebenfalls zur Ressourcenschonung bei. (orig./MSK)

  4. Study in environmental medicine in the areas of Bitterfeld and Hettstedt and a comparison area, 1995 - 1996. Data Book; Umweltmedizinische Untersuchungen im Raum Bitterfeld, im Raum Hettstedt und einem Vergleichsgebiet 1995-1996. Data Book

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, J.; Jacob, B.; Hoelscher, B.; Wilde, B.; Wolff, H.; Wjst, M.; Cyrys, J.; Wichmann, H.E. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Epidemiologie

    1998-10-01

    were determined and heavy-metal analyses carried out. Complete blood tests were done for lead, cadmium and mercury; urine tests were done for arsenic, cadmium and mercury. (orig.) [Deutsch] Die Umweltsituation im industriellen Ballungsgebiet Bitterfeld/Wolfen war in der Vergangenheit durch eine ausserordentlich hohe Belastung der Luft, u.a. mit Staeuben, Schwefeldioxid, Stickoxiden und chlorierten Kohlenwasserstoffen, der Gewaesser und des Bodens gekennzeichnet. Dagegen spielte im Raum Hettstedt die Schwermetallbelastung durch jahrzehntelangen Bergbau und die Emissionen der buntmetallurgischen Industriebetriebe die Hauptrolle. Ziel der vom Umweltbundesamt gefoerderten umweltepidemiologischen Studie ist es, moegliche gesundheitliche Beeintraechtigungen der Bevoelkerung in diesen zwei Belastungsgebieten im Vergleich zu dem wenig belasteten Kontrollterritorium Zerbst zu ermitteln. Diese sollen vor dem Hintergrund der Langzeitwirkung einer hohen Luftbelastung in den Regionen Bitterfeld und Hettstedt quantifiziert werden. Darueber hinaus werden die zeitlichen Veraenderungen der Gesundheitsparameter begleitend zu den laufenden Sanierungsmassnahmen ueber einen Zeitraum von 6 Jahren erfasst, um die Sanierung an den gesundheitlichen Gegebenheiten ausrichten zu koennen. Die Untersuchungen 1995/96 erfolgten wie auch beim 1. Survey im Jahre 1992/93 durch Aerzte und Schwestern in Schulen, Kindergaerten, Gesundheitsaemtern sowie teilweise in einem mit Lungenfunktionsgeraeten ausgestatteten Untersuchungsbus. In allen drei Orten wurde nach den gleichen standardisierten Vorschriften verfahren, wobei die gleichen Geraete und die gleichen Untersucher im Einsatz waren. Durch Befragung der Eltern der Kinder wurden Informationen erhoben zu Erkrankungen und Symptomen, insbesondere zu Atemwegserkrankungen und Allergien, sowie zu soziodemographischen Charakteristika und Merkmalen der haeuslichen Umgebung, welche die interessierenden Zielgroessen mitbeeinflussen koennen. Es wurde die

  5. Regulatorisch-toxikologische Maßnahmen zur Minimierung von Verbraucherrisiken in Deutschland und Europa am Beispiel von Lungenschäden durch dünnflüssige Lampenöle auf Petroleumdestillat- und Paraffinbasis

    OpenAIRE

    Hahn, Axel

    2014-01-01

    Vergiftungen mit flüssigen Kohlenwasserstoffen beim Menschen sind seit Anfang des letzten Jahrhunderts bekannt. In den 1950er Jahren waren diese Vergiftungen die Hauptursache für Klinikaufnahmen bei Vergiftungen mit Haushaltschemikalien im Kindesalter in den USA. Erste Hinweise auf eine Gefährdung durch dünnflüssige Lampenöle auf Petroleumdestillat- und Paraffinbasis, die Brennstoffe in Öl- oder Zierlampen waren, kamen aus Skandinavien. Hinweise auf ein besonderes Risiko für Kleinkinder ergab...

  6. Resilience in IMS

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.

    2012-01-01

    Reliability evaluation of systems has been widely researched for improving system resilience especially in designing processes of a complex system. The convergence of different access networks is possible via IP Multimedia Subsystem (IMS) for development toward Next Generation Networks (NGNs......) and supporting always on services. Therefore, not only Quality of Service (QoS) but also resilience is required. In this paper, we attempt to evaluate and analyze end-to-end reliability of the IMS system using a model proposed as a combination of Reliability Block Diagram (RBD) and Markov Reward Models (MRMs......). The resilience of the IMS architecture is studied by applying 1:1 redundancy at different communication scenarios between end users within and across communication domains. The model analysis provides useful reliability characteristics of the system and can be further applied for system design processes....

  7. Keine Panik vor Thermodynamik! Erfolg und Spaß im klassischen „Dickbrettbohrerfach“ des Ingenieurstudiums

    CERN Document Server

    Labuhn, Dirk

    2009-01-01

    Der Begleiter durch das klassische „Dickbrettbohrerfach“ des Ingenieurstudiums. Thema des Buches sind die Grundlagen der Thermodynamik, wie sie im ingenieurwissenschaftlichen Grundstudium behandelt werden. Die Thermodynamik, neben Mechanik und Mathematik eine der wichtigsten Grundlagendisziplinen in den Ingenieurwissenschaften, verkörpert den „warmen“ Maschinenbau, wo es dampft, blubbert und zischt. In diesem Buch wird das gefürchtete „Durchfallfach Thermo“ in unkonventioneller, alternativer und humorvoller Weise mittels Cartoons und Beschreibungen alltäglicher Beobachtungen behandelt. Trotz der lockeren Darstellungsweise bleibt auch in diesem Buch die Korrektheit des Inhalts nicht auf der Strecke.

  8. IMS-puhelu

    OpenAIRE

    Korba, Kert

    2008-01-01

    Tässä opinnäytetyössä tarkasteltiin IP-Multimediajärjestelmän (IMS) toimintaa ja sen avulla toteutettavan IP-puhelun kulkua. Teoriaosuudessa käsiteltiin myös matkapuhelinverkkojen kehitystä sekä SIP-protokollan toimintaa. Tavoitteena oli toteuttaa IMS-puhelu kahden päätelaitteen välillä, Satakunnan ammattikorkeakoulun GPRS-verkosta oululaista Octopus-testiympäristöä hyödyntäen. Tiedonlähteenä käytettiin Internet-julkaisuja ja kirjallisuutta. The evolution of mobile networks and SIP we...

  9. Unterstützung der IT-Service-Management-Prozesse an der Technischen Universität München durch eine Configuration-Management-Database

    Science.gov (United States)

    Knittl, Silvia

    Hochschulprozesse in Lehre und Verwaltung erfordern durch die steigende Integration und IT-Unterstützung ein sogenanntes Business Alignment der IT und damit auch ein professionelleres IT-Service-Management (ITSM). Die IT Infrastructure Library (ITIL) mit ihrer Beschreibung von in der Praxis bewährten Prozessen hat sich zum de-facto Standard im ITSM etabliert. Ein solcher Prozess ist das Konfigurationsmanagement. Es bildet die IT-Infrastruktur als Konfigurationselemente und deren Beziehungen in einem Werkzeug, genannt Configuration Management Database (CMDB), ab und unterstützt so das ITSM. Dieser Bericht beschreibt die Erfahrungen mit der prototypischen Einführung einer CMDB an der Technischen Universität München.

  10. Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen

    OpenAIRE

    Rosenau, Henning

    2010-01-01

    Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen. - In: Tıpta işbirliği ve hukuksal sorunlar = Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen / ed.: Hakan Hakeri ... - Samsun : Adalet, 2010. - S. 7-18

  11. Miniaturised ion mobility spectrometer for fast identification of airborne pollutants - IMS. Final report; Miniaturisiertes Ionenmobilitaetsspektrometer zur Schnellidentifizierung von Schadstoffen in Luft - IMS. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bensch, H.; Baldauf, D.; Hoefer, B.; Mischke, H.; Roesel, G.

    2003-12-01

    Ion mobility spectrometers (IMS) are highly sensitive instruments for monitoring airborne pollution. Portable types with low mass are commercially available already, but the cost so far has been too high for general acceptance. It was investigated how alternative microsystem technologies may make construction and production more efficient. The standard quality parameters of the system were reached. The following key modules were investigated: Sensor (drift cell in particular), inlet, power supply, and microprocessor. Further investigations of potential influencing parameters or system parameters were necessary in order to make the system reproducible. Prototypes were constructed and tested using different technologies. (orig.) [German] Ionenmobilitaetsspektrometer (IMS) stellen hochempfindliche Messgeraete fuer Verunreinigungen in der Luft dar. Portable Geraete mit geringer Masse sind bereits kommerziell erhaeltlich. Relativ hohe Preise fuer solche Geraete verhindern jedoch einen breiten Einsatz. Es wurde untersucht, wie durch alternative (mikrosystemtechnische) Ansaetze eine effizientere Konstruktion und Ferigung erreicht werden kann. Die Qualitaetsparameter des Systems werden zumindest wieder erreicht. Folgende Kernbaugruppen wurden untersucht: Sensor (insbesodere Driftzelle), Einlassteil, Energieversorgung und Mikrorechner. Um eine Reproduzierbarkeit des Systems zu gewaehrleisten, waren zusaetzliche Untersuchungen zu moeglichen Einflussgroessen bzw. Systemparametern notwendig. Durch den Einsatz unterschiedlichster Technologien wurden Prototypen eines neuen Geraetes gefertigt und getestet. (orig.)

  12. Replacement of the feedwater pipe system in reactor building outside containment at the nuclear power plant Philippsburg; Austausch der Speisewasserleitung im Reaktorgebaeude ausserhalb SHB im Kernkraftwerk Philippsburg I

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kessler, A. [Energie-Versorgung Schwaben AG, Stuttgart (Germany); Labes, M. [Siemens AG Unternehmensbereich KWU, Offenbach am Main (Germany); Schwenk, B. [Kernkraftwerk Philippsburg GmbH (Germany)

    1998-11-01

    After full replacement of the feedwater pipe system during the inspection period in 1997, combined with a modern materials, manufacturing and analysis concept, the entire pipe system of the water/steam cycle in the reactor building of KKP 1 now consists of high-toughness materials. The safety level of the entire plant has been increased by leaving aside postulation of F2 breaks in the reactor building and providing for protection against 0.1 leaks. Based on fluid-dynamic calculations for the cases of pump failure and pipe break, as well as pipe system calculations in 5 extensive calculation cycles, about 130 documents were filed for inspection and approval (excluding preliminary test documents on restraints). Points of main interest for safety analysis in this context were the optimised closing performance of the 3rd check valves and the integrity of the nozzle region at the RPV. (oirg./CB) [Deutsch] Durch den Restaustausch der Speisewasserleitungen in der Revision 1997, verbunden mit einem modernen Werkstoff-, Fertigungs- und Nachweiskonzept, sind im Reaktorgebaeude von KKP 1 in den Hauptleitungen des Wasser-Dampf-Kreislaufes nur noch hochzaehe Werkstoffe eingesetzt. Durch den Verzicht auf das Postulat von 2F-Bruechen im Reaktorgebaeude und durch die Auslegung gegen 0,1F-Lecks wird das Sicherheitsniveau der Anlage insgesamt gesteigert. Ausgehend von fluiddynamischen Berechnungen fuer Pumpenausfall und Rohrbruch sowie Rohrsystem-Berechnungen in 5 umfangreichen Berechnungskreisen wurden fuer die Genehmigung und Begutachtung ca. 130 Unterlagen (ohne Halterungs-Vorpruefunterlagen) eingereicht und vom Gutachter geprueft. Schwerpunkte der Nachweisfuehrung waren die Optimierung des Schliessverhaltens der 3. Rueckschlagarmaturen sowie der Integritaetsnachweis des RDB-Anschlusses. (orig./MM)

  13. Fifth annual report of the project `Environment and Health` (PUG) on March 5 and 6, 1996 at the Forschungszentrum Karlsruhe; 5. Statuskolloquium des PUG am 5. und 6. Maerz 1996 im Forschungszentrum Karlsruhe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Horsch, F. [comp.; Friebel, P. [comp.; Seidel, A. [comp.; Wiebel, A. [comp.

    1996-04-01

    On the 5th and 6th of March 1996 the fifth status report of the project `Environment and Health` took place the Research Center Karlsruhe. Progress reports on the following topics were presented: Correlation between air pollution and respiratory diseases; Food allergies and intolerances; Diseases caused by traces of anthropogenic substances in the environment. (orig.) [Deutsch] Am 5. und 6. Maerz 1996 fand im Forschungszentrum Karlsruhe das fuenfte Statuskolloquium des Projektes ``Umwelt und Gesundheit`` (PUG) statt. Es wurden Fortschrittsberichte zu den Themenbereichen: Zusammenhang zwischen Luftverunreinigungen und Atemwegserkrankungen (LUVA), Allergien und Unvertraeglichkeitsreaktionen durch Lebensmittel (PAUL), Erkrankungen durch zivilisationsbedingte Spurenstoffe in der Umwelt (UTOX) gegeben. (orig.)

  14. IMS Application Developer's Handbook Creating and Deploying Innovative IMS Applications

    CERN Document Server

    Noldus, Rogier; Mulligan, Catherine; Fikouras, Ioannis; Ryde, Anders; Stille, Mats

    2011-01-01

    IMS Application Developer Handbook will give a hands-on view of exactly what needs to be done by IMS application developers to write an application and take it "live" on an operator's network. It will offer practical guidance on building innovative applications using the features and capabilities of the IMS network, show how the rapidly changing development environment is impacting on the business models employed in the industry and how existing network solutions can be moved towards IMS. The book will also elaborate on how IMS applies basic VoIP principles and techniques to realise a true mul

  15. Israelische Public Diplomacy und ihre Wahrnehmung durch deutsche Journalisten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Florian Fleischer

    2014-07-01

    Full Text Available Public Diplomacy stellt insbesondere für Staaten in internationalen Konflikten wie Israel ein wichtiges Kommunikationsinstrument dar, um ausländische Bevölkerungen zu erreichen. Der Artikel zeigt die Ergebnisse einer Studie, in der untersucht wurde, wie die israelische Public Diplomacy von deutschen Journalisten aufgenommen und verarbeitet wird. Journalisten kommt dabei eine Schlüsselrolle als Mittler zwischen dem israelischen Staat und der deutschen Bevölkerung zu. In Anlehnung an den Katalog der Public Diplomacy-Maßnahmen von Gilboa (2006 wurde die Relevanz einzelner Maßnahmen für Journalisten erfragt. Die Ergebnisse zeigen, dass persönliche Kontakte für Journalisten nach wie vor eine wichtige Quelle darstellen und nicht von Cyber-Public Diplomacy ersetzt werden können. Staatliche Public Diplomacy wird zwar wahrgenommen, jedoch wird ihre Objektivität bezweifelt, während NGOs und Stiftungen als vertrauenswürdiger eingestuft werden. Des Weiteren wird Israel in der Öffentlichkeit nach wie vor dominierend mit dem Nahostkonflikt identifiziert, was sich nach Meinung der befragten Journalisten auch in Zukunft nicht durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit verhindern lässt.

  16. Die »Familie der Könige« im Mittelalter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfram Brandes

    2013-01-01

    In einem Schlussteil werden die Entstehungsumstände der Dölgerschen »Familie der Könige« – der relevante Aufsatz erschien im Jahre 1940 – sowie seine Haltung zum Nationalsozialismus thematisiert. Die Möglichkeit (Sicherheit ließe sich durch intensive weitergehende Forschungen erreichen, dass Dölger sein aufs Mittelalter bezogenes Konzept im Kontext seiner Involvierung in aktuelle Diskussionen über die »Ordnung« Südosteuropas (inkl. Griechenlands in bestimmten NS-dominierten think tanks entwickelte, wird als reale Möglichkeit gesehen. Als Erkenntnisinstrument der Spätantike- und Mittelalterforschung jedenfalls fällt die »Familie der Könige« nach Ansicht des Verfassers aus.

  17. Freie Lerninhalte im Internet mit Studierenden recherchieren, kommentieren und kompilieren. Zur Gestaltung der online-Selbstlernangebote im hr-Funkkolleg Philosophie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jakob Krebs

    2017-03-01

    Full Text Available Wie lassen sich online frei verfügbare Bildungsinhalte mit Studierenden so zusammenstellen, dass sie als thematisch sortierte Selbstlernmaterialien unkompliziert gefunden werden können – sei es von anderen Studierenden, interessierten Laien oder auch von Lehrkräften in Bildungsinstitutionen? Der vorliegende Werkstattbericht rekonstruiert ein Lernszenario, in dem Studierende vorhandene Materialien im Internet recherchierten, kommentierten und kompilierten, um ein Online-Zusatzangebot zu den Radiosendungen im hr-Funkkolleg Philosophie 2014/15 zu erstellen. Die Rahmenbedingungen dieser ungewöhnlichen universitären Kooperation mit dem Rundfunk werden im ersten Abschnitt vorgestellt. Der zweite Abschnitt skizziert das didaktische Design zusammen mit dem Projektstrukturplan eines produktorientierten kollaborativen Lernsettings mit Wiki-Einsatz. Im dritten Abschnitt werden der Lernerfolg bei den Studierenden sowie einige Herausforderungen benannt, die u. a. in der Abschlussevaluierung zur Sprache kamen. Der vierte Abschnitt macht die Projekterfahrungen für reguläre Lehr- und Lern-Szenarien fruchtbar, in denen nicht nur Studierende mit didaktischen Interessen durch die gemeinsame Gestaltung von Internetangeboten fachlich und methodisch profitieren können. Mit dem Bericht wird somit u. a. veranschaulicht, wie sich Ansätze von Blended, Peer-Assisted und Service Learning produktiv kombinieren lassen.

  18. Low-cost development of the Algyoefield in Hungary by means of horizontal re-entry boreholes; Die kostenguenstige Entwicklung des Algyoe-West-Feldes in Ungarn durch horizontale Re-Entry-Bohrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kinzel, H. [Weatherford Oil Tool GmbH, Langenhagen (Germany); Osz, A. [Magyar Olaj (MOL), Budapest (Hungary); Kerk, T. [Becfield Drilling Services, Edemissen-Berkhoepen (Germany)

    1998-12-31

    Planning and implementation of a typical re-entry borehole in southern Hungary are described. The cost is about half that of a new borehole, and the available infrastructure can be used. The production index of a typical Algyoehorizontal borehole is higher by a factor of 12 than for a vertical borehole in the same field. (orig.) [Deutsch] Anhand einer Beispielbohrung (Algyoe488) wird die Planung und Durchfuehrung einer typischen Re-Entry Bohrung in Suedungarn beschrieben. Durch die weitgehende Verwendung von standardisierten Komponenten und Verfahren sowie durch die enge Zusammenarbeit zweier deutscher Service Unternehmen mit dem Auftraggeber wurde bei insgesamt 35 Horizontalbohrungen in Ungarn der Effekt der Lernkurve zur optimierten Erstellung der Bohrung und damit zur Kostensenkung effektiv eingesetzt. Die so aufgearbeiteten Bohrungen werden im Vergleich zu einer neuen Bohrung fuer etwa die Haelfte der Kosten erstellt. Die vorhandene Infrastruktur des Feldes kann weiter verwendet werden. Der Produktionsindex einer typischen AlgyoeHorizontalbohrung liegt um den Faktor 12 hoeher als eine Vertikalbohrung im gleichen Feld. (orig.)

  19. Mit Terror zur Arbeitsdisziplin: Die Geschichte der Arbeitserziehungslager im Nationalsozialismus Discipline by Terror: The History of the “Labour and Disciplinary Camps” in National Socialism

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Schneider

    2001-03-01

    Full Text Available Gabriele Lotfi untersucht in ihrer Forschungsarbeit die Arbeitserziehungslager (AEL als funktionalen Teil des nationalsozialistischen Herrschaftssystems. Die Arbeitserziehungslager im Nationalsozialismus waren polizeiliche Straflager, in denen Personen inhaftiert wurden, die sich nicht im Sinne der geforderten Arbeitsdisziplin der Kriegswirtschaft verhielten. Durch harte Arbeit und ebensolche Haftbedingungen sollten Verstöße bestraft und eine Abschreckungswirkung erzielt werden, ganz im Sinne eines polizeilichen „Erziehungsanspruchs“ im Dienste der „Volksgemeinschaft“.Gabriele Lotfi examines the “labour and disciplinary camps” as a functional part of the National Socialist system of rule. These were punishment camps governed by the police where people not conforming to the requirements of discipline at work in war economy were held. In keeping with the “claim to education in the service of the whole community”, hard work and similar accomodation were meant to punish offences and to serve as a deterrent.

  20. "Don Quijote" im Film

    OpenAIRE

    Altenberg, Tilmann

    2007-01-01

    Wie kein zweiter Roman zieht der "Don Quijote" von Miguel de Cervantes seit nunmehr vier Jahrhunderten Generationen von Lesern immer wieder neu in seinen Bann. Abgefasst im Spanien des frühen 17. Jahrhunderts, das zu jener Zeit die Geschicke Europas wesentlich mitbestimmte, wurde der Roman bald zum Inbegriff der spanischen Literatur und Kultur. Von Madrid aus hat er auf den Rest Europas ausgestrahlt und Denker, Dichter, Künstler, Komponisten und später auch Filmemacher zur Auseinandersetzung ...

  1. Gesellschaftliche Teilhabe Älterer durch Alltagsmobilität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helga Pelizäus-Hoffmeister

    2013-11-01

    Full Text Available Alltagsmobilität – die Mobilität in der näheren Wohnumgebung – gilt in der aktuellen Mobilitätsforschung als ein wesentliches Fundament gesellschaftlicher Teilhabe. Zahlreiche Studien verweisen darauf, dass sie mit zunehmendem Alter sinkt, was dementsprechend mit einem Verlust an gesellschaftlicher Integration und sinkender Lebensqualität assoziiert wird. Dennoch existieren bislang keine Erkenntnisse darüber, wie dieser Prozess auf der Subjektebene konkret gestaltet wird, wie Veränderungen vor dem Hintergrund welcher (räumlichen Wahrnehmungen und Überzeugungen von den Individuen initiiert werden. Hier setzt die dem Beitrag zugrunde liegende Untersuchung an: Das Ziel ist es, auf der Basis einer qualitativ orientierten Untersuchung herauszuarbeiten, wie Veränderungen der Mobilität im Kontext der subjektiven Konstruktionsleistungen und Handlungen der Älteren in einer gegenstandsorientierten Theorie gefasst und erklärt werden können. In einem zweiten Schritt werden prospektiv Thesen darüber entwickelt, in welcher Weise der Einsatz eines technischen Hilfsmittels – eines "Mobilitätsassistenten", der im Rahmen eines vom BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts entwickelt wird – auf die Wahrnehmungen und Überzeugungen der Älteren Einfluss nehmen und darauf aufbauend deren Mobilität fördern könnte. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1401113

  2. Control-technical optimization of topped denitrification through fuzzy control; Regelungstechnische Optimierung der vorgeschalteten Denitrifikation durch Anwendung von Fuzzy-Control

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, U. [Hydroplan Ingenieurgesellschaft, Worms (Germany); Poepel, H.J. [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Inst. WAR - Wasserversorgung, Abwassertechnik, Abfalltechnik, Umwelt- und Raumplanung

    1999-07-01

    The present paper describes complex fuzzy systems for controlling nitrogen elimination at plants with topped denitrification. For the design and testing of the fuzzy systems, dynamic simulation calculations and experimental tests were carried out in a semi-technical pilot plant. The controlling fuzzy systems indicate the supposed oxygen values for individual tank areas and the most appropriate partitioning of the activated sludge tank (anoxic/aerobic zone) as a function of the input quantities used. It is established that, with the more flexible control behaviour, a more stable nitrogen elimination and, at the same time, a cut in the amount of air transferred to the system can be attained in comparison with a conventional control. (orig.) [German] Im Rahmen dieses Beitrags werden komplexe Fuzzy-Systeme zur Regelung der Stickstoffelimination in Anlagen mit vorgeschalteter Denitrifikation vorgestellt. Zum Entwurf und zur Erprobung der Fuzzy-Systeme wurden dynamische Simulationsrechnungen und experimentelle Untersuchungen an einer halbtechnischen Versuchsanlage durchgefuehrt. Die uebergeordneten Fuzzy-Systeme geben in Abhaengigkeit der verwendeten Eingangsgroessen Sauerstoffsollwerte fuer die einzelnen Beckenbereiche und die jeweils guenstigste Aufteilung des Belebungsbeckens (anoxische/aerobe Zone) vor. Die Ergebnisse zeigen, dass durch das flexible Reglerverhalten eine stabilere Stickstoffelimination und gleichzeitig eine Einsparung an eingetragener Luftmenge im Vergleich zu einem konventionellen Regelsystem erreicht werden kann. (orig.)

  3. Incidental findings in chest X-rays; Zufallsbefunde im Roentgenthorax

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wielpuetz, M.O.; Kauczor, H.U. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaet Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Deutsches Zentrum fuer Lungenforschung (DZL), Heidelberg (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie mit Nuklearmedizin, Thoraxklinik, Heidelberg (Germany); Weckbach, S. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaet Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Deutsches Zentrum fuer Lungenforschung (DZL), Heidelberg (Germany)

    2017-04-15

    Conventional projection radiography (chest x-ray) is one of the most frequently requested procedures in radiology. Even though chest x-ray imaging is frequently performed in asymptomatic patients for preoperative assessment, clinically relevant incidental findings are relatively scarce. This is due to the relatively low sensitivity of chest x-rays where few clinically relevant incidental findings are to be expected, as any detectable pathologies will as a rule already be clinically symptomatic. Recommendations from relevant societies for the management of incidental findings, apart from the clarification of incidental nodules, do not exist. This review article therefore describes the most frequent and typical incidental findings of lung parenchyma (apart from pulmonary nodules), mediastinal structures including the hilum of the lungs, pleura, chest wall and major vessels. Also described are those findings which can be diagnosed with sufficient certainty from chest x-rays so that further clarification is not necessary and those which must be further clarified by multislice imaging procedures or other techniques. (orig.) [German] Eine der haeufigsten Untersuchungen in der Radiologie ist die konventionelle Projektionsradiographie des Thorax (Roentgenthorax). Auch wenn projektionsradiographische Aufnahmen im Rahmen einer praeoperativen Abklaerung haeufig als orientierende Untersuchung angefertigt werden, sind - bedingt durch die relativ geringe Sensitivitaet des Roentgenthorax - wenig klinisch relevante Zufallsbefunde zu erwarten, da nachweisbare Pathologien in der Regel bereits auch klinisch apparent sind. Empfehlungen entsprechender Fachgesellschaften zu Zufallsbefunden im Roentgenthorax jenseits der Abklaerung von Rundherden liegen nicht vor. Die vorliegende Arbeit beleuchtet daher haeufige und typische Zufallsbefunde des Lungenparenchyms (ausser den Lungenrundherden), der mediastinalen Strukturen einschliesslich der Hili, der Pleura, der Thoraxwand sowie der

  4. Enhancing fuel cell system life by removing ammonia. Final report; Erhoehung der Lebensdauer von Brennstoffzellensystemen durch Ammoniak-Entfernung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-07-01

    Ergebnissen verglichen. So wurden in Laborversuchen Randbedingungen fuer die Ammoniak-Synthese in Reformersystemen in Abhaengigkeit der Parameter N{sub 2}-Konzentration im Erdgas, Temperatur, verwendete Katalysatoren und Raumgeschwindigkeit (Lastabhaengigkeit) aufgezeigt. Ferner wurde auch die Wirkung von Ammoniak auf die einzelnen Katalysatoren eines Dampfreformers untersucht. Zielstellung des Projekts war es ein einfaches, in BZH integrierbares Reinigungsmodul zu entwickeln, welches Ammoniakspuren aus dem Produktgas von Reformierungsprozessen entfernt. Aufgrund der stark hydrophilen Eigenschaft von Ammoniak sollten Verfahren zur Loesung und Abscheiden von Ammoniak in fluessigem Wasser untersucht werden. Dazu wurden unterschiedliche Konzepte technisch realisiert und im Laborversuch auf ihre Tauglichkeit hin untersucht und bewertet. Hier wurden Grenzen der Umsetzbarkeit der Ammoniakentfernung durch Loesen und Abscheiden in fluessigem Wasser aufgezeigt und Moeglichkeiten zur Realisierung einer vollstaendigen Ammoniakentfernung erarbeitet. Mit Hilfe der erzielten Ergebnisse wurde ein optimiertes Labormuster eines Reinigungsmoduls entwickelt, das zum einen eine moeglichst vollstaendige Ammoniak-Reinigung erzielt und zum anderen auch die Produktgaskonditionierung hinsichtlich Temperatur und Feuchte fuer den Brennstoffzelleneinsatz ermoeglicht. Das Reinigungsmodul wurde schliesslich auf einem dafuer modifizierten Teststand mitsamt den dazu benoetigten Peripheriekomponenten vermessen.

  5. IMS applications analysis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    RODACY,PHILIP J.; REBER,STEPHEN D.; SIMONSON,ROBERT J.; HANCE,BRADLEY G.

    2000-03-01

    This report examines the market potential of a miniature, hand-held Ion Mobility Spectrometer. Military and civilian markets are discussed, as well as applications in a variety of diverse fields. The strengths and weaknesses of competing technologies are discussed. An extensive Ion Mobility Spectrometry (IMS) bibliography is included. The conclusions drawn from this study are: (1) There are a number of competing technologies that are capable of detecting explosives, drugs, biological, or chemical agents. The IMS system currently represents the best available compromise regarding sensitivity, specificity, and portability. (2) The military market is not as large as the commercial market, but the military services are more likely to invest R and D funds in the system. (3) Military applications should be addressed before commercial applications are addressed. (4) There is potentially a large commercial market for rugged, hand-held Ion Mobility Spectrometer systems. Commercial users typically do not invest R and D funds in this type of equipment rather, they wait for off-the-shelf availability.

  6. Wortstellungsforschungen im Altgriechischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matjaž Babič

    2003-07-01

    Full Text Available Wenn man heutzutage Wortstellungsforschungen in einer Korpussprache unternimmt, beklagt man oft die Schwierigkeiten einer derartigen Arbeit. Im Falle des Altgriechischen hätte man eigentlich wenig zu beklagen, denn es mangelt nicht an Material, dazu sind die Texte, die uns zur Verfügung stehen, stilistisch und funktionell verschiedenartig. Es gibt mehrere Gründe, Wortstellung im Altgriechischen zu untersuchen: stilistische Eigenschaften, das Neugriechische sowie das Verhältnis des Altgriechischen zum Indogermanischen. Es liegt zwar auf der Hand, die Untersuchung auf typologischer Grundlage durchzuführen, die Feststellungen, zu denen man auf diese Weiße gelangt, sind jedoch selten schlüssig. Es ist demnach alles andere als leicht, mit solchen Forschungen zuverlässige Ergebnisse zu erzielen. Die erhaltenen Texte können einen 'native speaker' selbstverständlich nicht ersetzen, zumal die griechischen Grammatiker die Syntax oft bei Seite ließen und die Wortstellungsvarianten der Lehre über den Stil überließen. Ein derartiges Beispiel bieten uns Aristoteles' Poetik und die Abhandlung De compositione verborum des Dionysios von Halikarnaß.Es dürfte uns also kaum überraschen, wenn die Forschungen des 19. und 20. Jahrhunderts sich großenteils mit der Methodologie befaßten.

  7. Reducing available amounts of heavy metals in contaminated soils by adding iron oxides. Final report; Verringerung der Bioverfuegbarkeit von Schwermetallen in kontaminierten Boeden durch Zugabe von Eisenoxiden. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pluquet, E.; Mueller, I.

    1998-02-01

    This project was part of a German-French research co-operation and investigated the practicability to immobilize heavy metals by adding iron oxides to contaminated soils (harbour sediment, bracky marsh contaminated by emission of a zinc/lead smelter, alluvial Gley soil contaminated by mining activity). Pot and field trials were carried out using three different soils. Five iron bearing materials were added to the soil (1% pure Fe in soil dry matter): Red mud from Al-industry, Fe-precipitation sludge from drinking water treatment, bog iron ore, unused steel shot and steel shot waste from surface treatment of rolled steel plates. When mixed with the soil NH{sub 4}NO{sub 3} and DTPA extractable amounts of heavy metals and uptake by plants was markedly reduced. It was demonstrated that precipitated Fe-bearing sludge from drinking water treatment was a very effective material reducing the NH{sub 4}NO{sub 3} soluble amounts by 40-50% (DTPA 30-40%) in the pot tests while the uptake by plants was reduced by 40% and more. Heavy metals were strongly bound in a fixed order Cd>Pb>Zn>Cu and stayed immobilized until the end of project. Heavy metals were immobilized to a certain extent in field trials, but less effect was observed on concentration in plants and soil extracts compared with the pot tests. In practice the treatment should exceed the 1% pure Fe tested and the application should more homogeneously affect the soil layer where the plant roots mainly grow. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen eines deutsch-franzoesischen Projektverbundes wurde die Moeglichkeit der Immobilisierung von Schwermetallen in kontaminierten Boeden durch gezielte Zufuhr von Eisenoxiden untersucht. Die praxisorientierten Untersuchungen wurden in Gefaess- und Feldversuchen mit drei unterschiedlichen Boeden (Spuelfeldboden aus Hafenschlick, immissionsbelastete Brackmarsch, durch Bergbau belasteter Auenboden) ausgefuehrt. Dazu wurden fuenf eisen(oxid)haltige Materialien (Rotschlamm aus der Al

  8. Microstructure alterations in the base material, heat affected zone and weld metal of a 440-VVER-reactor pressure vessel caused by high fluence irradiation during long term operation: material: 15 Ch2MFA {approx} 0, 15 C-2,5 Cr-0, 7Mo-0,3 V; Veraenderungen der Mikrostruktur in Grundwerkstoff, WEZ und Schweissgut eines 440-VVER-Reaktordruckbehaelters, verursacht durch Neutronenbestrahlung im langzeitigen Betrieb; Werkstoff: 15 Ch2MFA {approx} 0,15 C-2,5 Cr-0, 7Mo-0,3 V

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maussner, G.; Scharf, L.; Langer, R. [Siemens AG Energieerzeugung KWU, Erlangen (Germany); Gurovich, B. [Russian Research Centre Kurchatov Inst., Moscow (Russian Federation)

    1998-11-01

    Within the scope of the Tacis `91/1.1 project of the European Community, ``Reactor Vessel Embrittlement``, specimens were taken from the heavily irradiated circumferential welds of a VVER pressure vessel. The cumulated fast neutron fluence in the specimens amounts to up to 6.5 x 10{sup 19} cm{sup -}2 (E > 0.5 MeV). For the multi-laboratory, coordinated study, the specimens were cutted for mechanical testing as well as analytical, microstructural and microanalytical examinations in the base metal, HAZ and weld metal with respect to the effects of reactor operatio and post-irradiation annealing as well as thermal treatment (475 C, 560 C). The analytical transmission electron microscopy (200 kV) revealed the alterations found in the mechanical properties to be due to the formation of black dots and irradiation-induced segregations and accumulations of copper and carbides. These effects, caused by operation, (neutron radiation, temperature), are much more significant in the HAZ than in the base metal. (orig./CB) [Deutsch] Im Rahmen des von der Europaeischen Union beauftragten Tacis `91/1.1 Programms `Reactor Vessel Embrittlement` wurden Bohrkerne aus dem hochbestrahlten Rundnahtbereich eines VVER-Reaktordruckbehaelters entnommen. Die kumulierte schnelle Neutronenfluenz in diesen Proben betraegt bis zu 6,5 x 10{sup 19} cm{sup -2} (E>0,5 MeV). In einer gemeinschaftlichen Untersuchung wurden mechanisch-technologische, chemische sowie mirkostrukturelle Untersuchungen an Grundwerkstoff-, WEZ- und Schweissgutproben im vergleichbaren Ausgangs-, bestrahlten und anschliessend waermebehandelten (475 C, 560 C) Werkstoffzustand durchgefuehrt. Die analytische Durchstrahlelektronenmikroskopie (200 kV) laesst als Ursache fuer die festgestellten Veraenderungen der mechanischen Eigenschaften die Bildung von Versetzungsringen (black dots) sowie von bestrahlungsinduzierten Ausscheidungen und Anreicherungen von Kupfer in den Karbiden erkennen. Diese Effekte, als Folge der betrieblichen

  9. SolarBau:MONITOR - energy efficiency and solar energy use in non-domestic buildings - concepts and buildings 2000; SolarBau:MONITOR - Energieeffizienz und Solarenergienutzung im Nichtwohnungsbau - Konzepte und Bauten. Journal 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voss, K. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany). Gruppe Solares Bauen; Loehnert, G. [Solidar Planungsgesellschaft Architekten und Ingenieure, Berlin (Germany); Wagner, A. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Fakultaet fuer Architektur

    2001-07-01

    The projecting experience and performance data of many demonstration projects are presented here. The buildings described are office buildings, administrative buildings and industrial buildings whose architecture and energy concepts vary considerably. The text is supplemented by many pictures and illustration. The subject matter is presented in a concise and practically oriented manner. [German] Im Journal 2000 des wissenschaftlichen Begleitforschungsprojekts SolarBau: MONITOR sind die Planungserfahrungen und Betriebsergebnisse aus vielen Demonstrationsprojekten zusammengestellt. Die Buero-, Verwaltungs- und Gewerbegebaeude (d.h. Nichtwohnungsbau) haben sehr verschiedene Gebaeude- und Energiekonzepte. Gerade deshalb ist es interessant, wie diese im Journal 2000 unter den Aspekten wie 'Tageslichtnutzung', 'Waermeschutz', 'Kuehlung', 'Elektrizitaet', 'Solartechnik' miteinander verglichen werden. Die graphisch gut gestaltete Darstellung auf 80 Seiten wird unterstuetzt durch viele Fotos und Abbildungen und gewinnt durch die praxisnahe Aufbereitung, die in Zusammenarbeit mit den Planungsteams erfolgt ist. (orig.)

  10. Retrospektive Analyse von Zufallsbefunden, die bei Patienten mit kutanem malignen Malignom durch (18) F-Fluordeoxyglucose-PET/CT erhoben wurden.

    Science.gov (United States)

    Conrad, Franziska; Winkens, Thomas; Kaatz, Martin; Goetze, Steven; Freesmeyer, Martin

    2016-08-01

    Bei der (18) F-Fluordeoxyglucose-Positronenemissionstomographie/Computertomographie (FDG-PET/CT) ergeben sich häufig Zufallsbefunde. In der vorliegenden Studie konzentrierten wir uns auf mittels FDG-PET/CT erhaltene Zufallsbefunde bei Patienten mit kutanem Melanom und überprüften deren Relevanz hinsichtlich weiterer diagnostischer Maßnahmen und Interventionen. Die Krankenakten von 181 konsekutiven Melanom-Patienten wurden retrospektiv ausgewertet, um das Management von Zufallsbefunden zu dokumentieren. Der Schwerpunkt lag dabei auf den histologischen Befunden. Bei 33 von 181 (18 %) Patienten lagen 39 relevante Zufallsbefunde vor, und zwar im Kolorektalbereich (n = 15 Patienten), in der Schilddrüse (n = 8), der Prostata (n = 2), dem Bewegungsapparat (n = 2), in Lymphknoten (n = 2), der Parotis (n = 1), den Mandeln (n = 1), den Nieren (n = 1) und der Gallenblase (n = 1). Bei 25 Patienten schlossen sich weitere diagnostische Verfahren an, wobei in 21 Fällen ein klinisches Korrelat nachgewiesen wurde. Bei 16 von 21 Patienten ergab sich eine Neoplasie, darunter fünf maligne Läsionen (vier Kolonkarzinome und ein Prostatakarzinom). Die Malignome wurden frühzeitig diagnostiziert und in der Mehrzahl der Fälle erfolgreich entfernt. Der Einsatz der FDG-PET/CT als Routine-Diagnostik wird in den Leitlinien empfohlen und ist indiziert bei malignem Melanom ab Stadium IIC. In dieser Studie wurden auf effektive Weise ansonsten nicht erkannte Krebserkrankungen, insbesondere Kolonkarzinome, detektiert. In den meisten Fällen war eine frühe Intervention möglich. Zufallsbefunde durch FDG-PET/CT sollten, unter Berücksichtigung des Zustands und der Wünsche des Patienten, mit den geeigneten diagnostischen Maßnahmen abgeklärt werden. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  11. Aktive Strategien zur Schutzzielverletzungerkennung durch eine kontrollierte Machtteilung in der Zugriffskontrollarchitektur

    OpenAIRE

    Abendroth, Jörg

    2004-01-01

    Zugangskontrolle und Intrusion Detection werden oft separat behandelt. Zur Erkennung von Schutzzielverletzungen wird hauptsächlich der Datenverkehr eines Netzwerkes ausgewertet - dies geschieht in einer passiven Weise. Aktive Strategien zum Erkennen von Angriffen sind nur durch neue Zugriffskontrollsysteme und kontrollierte Machtteilung möglich. In dem vorliegenden Beitrag wird eine neue Kategorisierung von Zugriffskontrollsysteme vorgestellt und insbesondere auf die kontrol...

  12. Artifacts in MR imaging due to ventilation tubes; MR-Bildartefakte durch Anaesthesie-Beatmungsschlaeuche

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kugel, H.; Zaro Weber, O.; Krug, B. [Koeln Univ. (Germany). Inst. und Poliklinik fuer Radiologische Diagnostik; Steppan, G. [Draeger Medizintechnik GmbH, Luebeck (Germany)

    2001-10-01

    Purpose: MR examinations may be necessary in patients under artificial ventilation. Possible imaging artifacts originating from ventilation tubing made from silicone are demonstrated. Materials and Methods: In silicone carbohydrate residues are bound to silicon atoms. In silicone gels they give strong signals in MR imaging. MR signals from more solid silicone rubber are only possible if the carbohydrate residues in the molecular chain retain a sufficient mobility. To investigate whether silicone tubes give signals in MR images, different tubes for ventilation made from silicone and polyester were examined at 1.5 T (Gyroscan ACS NT, Powertrak 6000 gradients) with MR imaging and spectroscopy (MRS: PRESS, TE = 20 ms; relaxation time measurements: MIXED sequence; imaging: FFE [gradient echo] and TSE sequences). Results: Using short TE ({<=} 4 ms), tubes and sockets made from silicone could be imaged with FFE and SE sequences. An SE sequence with a short TE = 4 ms provided a sufficient signal intensity to depict the tube clearly besides brain tissue of a volunteer. When foldover occured, the signal of the tube was projected onto the brain tissue. MR spectra confirmed that the image signal originated from the carbohydrate residues of the silicon molecule chains, not from residual water in the tube wall material. T{sub 2} determinations indicate a multiexponential relaxation including a large component with a short TE ({<=} 15 ms). Tubes made from a polyester elastomere did not show up in MR images. Conclusion: In MR images acquired with very short echo times silicone in ventilation tubes may produce significant artifacts. (orig.) [German] Ziel: Untersuchungen am MR-Tomographen sind unter Umstaenden auch bei beatmeten Patienten indiziert. Auf die moeglichen Bildartefakte durch Beatmungsschlaeuche aus Silikon soll hier hingewiesen werden. Material und Methodik: In Silikonen sind Kohlenwasserstoffreste an Silizium-Atome gebunden. Silikongel zeigt deutliche Signale im MR

  13. Erkundungen im Spannungsfeld von Pädagogik, Spielspass und technischer Machbarkeit. Gedanken zur Konzeption und Entwicklung spielbasierter digitaler Lernumgebung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Florian Berger

    2009-02-01

    Full Text Available Computerspiele sind heute aus der digitalen Medienwelt nicht mehr wegzudenken. Ihre rasante technische Entwicklung sowie ihre hohe Akzeptanz in der Jugendkultur werfen Fragen nach pädagogischer Verwertbarkeit dieses Mediums auf. Auf diesem Gebiet besteht Forschungsbedarf: Für den Einsatz aktueller Spielkonzepte als Lehrmittel existieren keine fundierten Theorien oder Konzepte. Der schöpferische Umgang mit Spielen durch Anwender («Emergent Gameplay» bietet hier durch sein hohes Motivationspotential einen vielversprechenden Ansatz. Die oft wenig beachtete Rolle der digitalen Spielen zugrunde liegenden Softwaretechnik sollte stärkere Berücksichtigung finden: Es existiert einerseits ein für die Akzeptanz beim Anwender notwendiges Minimum, andererseits ist der Einsatz des aktuellen technischen «state of the art» für die Umsetzung pädagogischer und didaktischer Ambitionen durch seine enormen Anforderungen wenig zielführend. Im Ergebnis sind Idee und Spielspass das Mass auch für Anwendungen des Game Based Learn­ing.

  14. Renewable energies in Germany. Data on the development in 2016; Erneuerbare Energien in Deutschland. Daten zur Entwicklung im Jahr 2016

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2017-03-15

    The Working Group on Renewable Energy Statistics (AGEE-Stat), which regularly evaluates the use of renewable energies on behalf of the German Federal Ministry of Economics and Energy, has made an initial assessment of the development of renewable energies in Germany on the basis of available, mostly provisional data of 2016. The present background paper describes the previous findings for the areas of electricity, heat and transport, supplemented by figures on economic significance as well as on emission reductions through renewable energies. [German] Die Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat), die im Auftrag des Bundesministeriums fuer Wirtschaft und Energie regelmaessig die Nutzung der erneuerbaren Energien bilanziert, hat auf der Grundlage verfuegbarer, zumeist vorlaeufiger Daten eine erste Abschaetzung zur Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2016 erstellt. Das vorliegende Hintergrundpapier beschreibt die bisherigen Erkenntnisse fuer die Bereiche Strom, Waerme und Verkehr, ergaenzt um Zahlen zur wirtschaftlichen Bedeutung sowie zur Emissionsvermeidung durch erneuerbare Energien.

  15. Study on the planning of a demonstration plant for hydrogen fuel production by electrolysis using caching in salt caverns under pressure; Studie ueber die Planung einer Demonstrationsanlage zur Wasserstoff-Kraftstoffgewinnung durch Elektrolyse mit Zwischenspeicherung in Salzkavernen unter Druck

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-02-05

    In a two year research project the long-term storage of hydrogen as energy carrier has been assessed in detail for large renewable electricity quantities in underground storage caverns in Germany. Next to a regions analysis for potential storage sites, the benchmarking against other large scale storage concepts, a comparative and perspective analysis of alkaline and PEM-electrolysers also potential business cases for Power-to-Hydrogen in the mobility sector as well as for the chemical, electricity and natural gas industry have been analysed. [German] Durch den geplanten Ausbau der Stromerzeugung aus fluktuierenden, erneuerbaren Energien in Deutschland ruecken Speichertechnologien fuer elektrische Energie immer staerker in den Fokus des industriellen und politischen Interesses. Eine vielversprechende Moeglichkeit fuer eine Langzeitspeicherung bei hohen Anteilen von Wind- und Photovoltaikanlagen sind Speichertechnologien wie die Wasserstoffspeicherung mit Hilfe von Wasserelektrolyseuren. Diese koennen erneuerbaren Strom in grossen Mengen und bei entsprechender Steuerung selektiv in Zeiten mit hohem Dargebot z.B. an Windstrom chemisch speichern. Der gespeicherte Wasserstoff kann dann entweder zu einem spaeteren Zeitpunkt wieder rueckverstromt oder direkt stofflich verwertet werden, z.B. als Kraftstoff fuer den Verkehrssektor, als chemischer Rohstoff oder fuer den Hausenergiebereich durch Einspeisung in das Erdgastransportnetz. Thema der vorliegenden Studie sind Analysen und Planungen fuer die Erprobung des Gesamtsystems ''Wasserstoff-Elektrolyse-Speicherung'' in energiewirtschaftlich relevanten Dimensionen. Dazu werden mit einem neuen Ansatz techno-oekonomische Entwicklungspfade fuer Wasserstoff-Systeme unterschiedlicher Groesse und Technologien charakterisiert und technologische Risiken bei der Realisierung dieser Systeme identifiziert und bewertet. Diese Arbeiten werden ergaenzt durch Arbeiten auf dem Gebiet der Salzkavernenspeicherung in Form

  16. Untersuchungen zur Aktivierung von Transglutaminasen durch das Zytokin Tumor Nekrose Faktor Alpha und Cathepsin D in Fibroblasten und Keratinozyten

    OpenAIRE

    Hellmich, Isabel

    2011-01-01

    Egberts et al. (2004) wiesen eine Aktivitätssteigerung der TG1 in Keratinozytenkulturen durch exogene Zugabe von Cathepsin D (CATD) nach. Daraufhin wurde die Regulation der Transglutaminase 1 (TG1) durch CATD mit Hilfe von CATD defizienten Mausfibroblasten überprüft. Es zeigte sich eine gestörte Prozessierung der TG1 in CATD-defizienten Fibroblasten. Daraus wurde geschlossen, dass die TG1 durch/über CATD vermittelte proteolytische Prozessierung aktiviert werden kann. Da von der Arbeitsgruppe ...

  17. Technik für ein selbstbestimmtes Leben im Alter – eine Forschungsstrategie zur kontextintegrierenden und praxiszentrierten Bedarfsanalyse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Birken

    2017-11-01

    Full Text Available Die Entwicklung von technischen Unterstützungssystemen für ältere Menschen verläuft bisher vorwiegend technologiegetrieben und geht in ihren Ergebnissen vielfach an den realen Herausforderungen einer selbstbestimmten Lebensführung im Alter vorbei. Vor diesem Hintergrund wird im Rahmen des Beitrags eine Forschungsstrategie vorgestellt, die darauf abzielt, die diesbezüglichen Bedürfnisse und Wünsche auf der Basis einer Analyse der alltäglichen Lebensführung zu erheben. Die Ergebnisse können genutzt werden, um technische Assistenzsysteme für ältere Menschen zu entwickeln, die dazu beitragen, deren selbstständige und selbstbestimmte häusliche Lebensführung zu unterstützen. Dabei ist die präsentierte Methodik auf den ersten Schritt einer Identifikation der konkreten Bedürfnisse ausgerichtet. Der Transfer der sozialwissenschaftlichen Daten in konkrete technische Anforderungsprofile wäre der darauf aufbauende zweite Schritt. Im von uns entwickelten Ansatz einer kontextintegrierenden, praxiszentrierten Bedarfsanalyse werden Elemente der Feldforschung und der partizipativen Forschung verknüpft, um auf diese Weise zu einem validen Bild der relevanten Herausforderungen im Alltag älterer Menschen zu gelangen. Die Methodik lässt sich – auch jenseits des Anwendungsfeldes der Technikentwicklung für ältere Menschen – besonders dann sinnvoll einsetzen, wenn technische Systeme für Anwendungskontexte entwickelt werden sollen, die sich durch ein hohes Maß an Routinehaftigkeit und entsprechend durch eine Widerständigkeit gegenüber den Zumutungen auszeichnen, die mit der Adaption von Innovationen verbunden sind.

  18. Resilience of the IMS system

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.

    2014-01-01

    The paper focuses on end-to-end resilience analysis of the IMS based network through the principal resilience parameters by using OPNET. The resilience behaviours of communication across multiple IMS domains are investigated at different communication scenarios and compared with previous state......-of-the-art. Moreover, the resilience effects when adding a redundancy of the S-CSCF unit are examined. The results disclose interesting resilience behaviours for long distance communications....

  19. Doing religion im Phowa-Kurs: Praxeologische und reflexionslogische Studien zum "bewussten Sterben" im Diamantweg-Buddhismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Werner Vogd

    2015-07-01

    Full Text Available Im Sinne einer pragmatistischen Perspektive, wie sie zuerst John DEWEY (1987 [1934] in Anschluss an William JAMES formulierte, ist das Religiöse weniger als eine spezifische Art von experience zu verstehen, denn als ein adjustment hin zu einer epistemischen Perspektive, die alle Erfahrungen in einem veränderten Licht erscheinen lässt. Religiosität zielt damit auf ein besonderes Selbst- und Weltverhältnis, in dem die Beziehung zwischen Selbst und Welt aus einer ganzheitlichen Perspektive betrachtet wird. Wie aber können fremde, auf den ersten Blick in ihrer Genese unwahrscheinliche und unter modernen Verhältnissen zudem anzweifelbare religiöse Haltungen und Sinnsysteme etabliert werden? Am Beispiel der im tibetischen Buddhismus verbreiteten Phowa-Meditation des "bewussten Sterbens" wird untersucht, wie für westliche Adept/innen auf den ersten Blick befremdlich und esoterisch anmutende spirituelle Lehren mit zunehmender Praxis an Evidenz und Sinnhaftigkeit gewinnen können, indem sich Gruppenprozesse, Visualisierungen, körperorientierte Übungen und psychisches Erleben zu einem übergreifenden Arrangement verschränken. Die empirische Datengrundlage für die Untersuchung liefern narrative Interviews mit westlich sozialisierten Schüler/innen und Lehrer/innen des Diamantweg-Buddhismus, der derzeit größten buddhistischen Gemeinschaft des tibetischen Buddhismus in Deutschland. Die Auswertung der Interviews erfolgte angelehnt an die dokumentarische Methode, erweitert durch eine Kontexturanalyse, um den Reflexionsverhältnissen gerecht zu werden, die den religiösen Selbst- und Weltbezug aufspannen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503179

  20. Mathematical modelling of transport of gaseous and liquid substances induced by pyrite oxidation in spoil banks of lignite mines; Mathematische Modellierung der durch Pyritoxidation induzierten Stofftransporte in Braunkohleabraumkippen in gasfoermiger und fluessiger Phase

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ludwig, R.

    2001-07-01

    Pyrite (FeS{sub 2}) oxidation due to open-pit lignite mining activities may result in acid mine drainage and dissolved metals in the soil and ground water of the overburden spoil piles. The pyrite oxidation takes place firstly during the mining process and at the temporary surfaces of the mine, secondly in deep zones of the overburden spoil pile as a result of gas transport through the unsaturated zone. The second process continues after mine closure possibly over several decades and therefore contaminates the environment for a long time. Whereas some studies deal with a minimisation by geochemical means, this research focuses on a minimisation by impacting the physical boundary conditions. Special attention is given to the transport of oxygen from the soil surface to the pyrite oxidation zone. Soil column experiments with columns of 2.90 m height yield experimental data concerning the pyrite oxidation and the related transport processes in the unsaturated zone. Experimental data are compared to simulation results obtained with the model MUSIC; it calculates coupled reaction and transport processes in a one-dimensional soil profile using the finite volume method. Pyrite oxidation is described by means of a first order kinetics, the gas transport takes place by diffusion as well as convection. The transport of solutes in the soil water is described by the convection-dispersion equation (Cl{sup -}, Fe{sup 2+} and SO{sub 4}{sup 2-}). The simulations are able to reproduce the measured time series of oxygen concentrations in the soil profile. (orig.) [German] Die durch Braunkohlegewinnung im Tagebau hervorgerufene Pyritoxidation (Pyrit: FeS{sub 2}) kann zu Versauerung, Schwermetallfreisetzung und Aufmineralisierung des Boden- und Grundwassers in den Abraumkippen fuehren. Die Pyritoxidation findet zum einen waehrend des Abbaubetriebs und an den temporaeren Oberflaechen des Tagebaus statt, zum anderen in tieferen Bereichen der Abraumkippe durch Gastransport durch die

  1. Superconductors for the medium-voltage grid. A superconducting power cable running through the inner city of Essen passes a two-year field test; Supraleiter fuer das Mittelspannungsnetz. Ein supraleitendes Stromkabel quer durch die Essener Innenstadt besteht zweijaehrigen Feldtest

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, Franz

    2017-04-01

    Scientists are testing the longest high-temperature superconducting cable in the world under real conditions in Essen. One kilometre long, it connects two substations in the inner city. It replaces a conventional 110 kV line and renders one substation in the inner city obsolete. After two years of testing, it has passed the field test. It could be a blueprint for the future power supply system in urban areas. [German] Wissenschaftler testen in Essen das laengste Hochtemperatur-Supraleiterkabel der Welt unter realen Bedingungen. Mit einer Laenge von einem Kilometer verbindet es zwei Umspannstationen quer durch die Innenstadt. Es ersetzt eine konventionelle 110-kV-Leitung und macht eine Umspannanlage im Stadtzentrum ueberfluessig. In einer zweijaehrigen Erprobung hat es den Praxistest bestanden. Es koennte eine Blaupause fuer die kuenftige Stromversorgung in Ballungsraeumen sein.

  2. Information management in railroad traffic: concepts and visions; Informationsmanagement im Schienenverkehr: Konzepte und Visionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schnieder, E. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Regelungs- und Automatisierungstechnik; Fay, A. [Asea Brown Boveri AG, Heidelberg (Germany). Forschungszentrum, Abt. A2

    2000-07-01

    The use of modern information technology had many advantages in the railway sector, but the parallel introduction of different data processing systems resulted inincompatilities and data loss at the system interfaces. The contribution stresses the need for a comprehensive information model for railway operation and shows how such a system can be developed. This will make railway transport more efficient and also ensure a better service for its users. [German] Der zunehmende Einzug von Informationstechnik in zahlreiche Aufgaben, die im Zusammenhang mit Planung, Bau und Betrieb von Bahnsystemen stehen, hat der Bahn bedeutende wirtschaftliche und betriebliche Vorteile verschafft. Durch die parallele Einfuehrung von DV-Systemen, die nicht bereits in ihrer Konzeption aufeinander abgestimmt werden konnten, existieren an den Systemgrenzen jedoch Ueberschneidungen und Reibungsverluste in Form von Datenkompatibilitaetsproblemen und Informationsluecken, die einer weiteren Verbesserung hinderlich sind. Ziel des Beitrags ist es, die Notwendigkeit eines umfassenden Betriebs-Informationsmodells fuer Bahnbetreiber aufzuzeigen und gleichzeitig Hinweise zu geben, auf welche Weise ein solches Informationsmodell erfolgreich erstellt werden kann. Damit werden im Verkehrssystem intern sowie im Kundenbereich neue Wege eroeffnet, die langfristig zur Erhoehung der Wirtschaftlichkeit der internen Geschaeftsprozesse als auch der Servicequalitaet fuer Reisende und Gueter fuehren. (orig.)

  3. Im Gespräch: Postkoloniale Theorie und Intersektionalität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Wallaschek

    2015-12-01

    Full Text Available Postkoloniale Theorie und Intersektionalität gehören zu den wichtigsten Ansätzen der gegenwärtigen kritischen Sozialwissenschaften. Überraschenderweise scheint es kaum einen Dialog zwischen beiden Ansätzen zu geben. Ich versuche beide Ansätze in den Dialog zu bringen und analysiere sie vor dem Hintergrund der deutschsprachigen akademischen Debatte auf ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Zuerst gehe ich dabei auf die Arbeiten von Chandra Mohanty und Kimberlé Crenshaw ein. Während Erstere diskursanalytisch Arbeiten zu ‚Dritte-Welt-Frauen‘ untersucht und einen feministisch-postkolonialen Ansatz entwickelt, richtet Crenshaw ihren Blick auf die Verbindung von Geschlechter- und ‚race‘-Diskriminierung anhand von Gerichtsurteilen in den USA. Ich argumentiere, dass eine konstruktivistische Methodologie auf vier Knotenpunkten beruht und diese den Boden für den Dialog bereiten. In einem zweiten Schritt nutze ich diese für die intersektionale und postkoloniale Analyse der Arbeiten von Sojourner Truth und Clara Zetkin. Truth problematisiert eine gleichrangige Unterdrückung durch Geschlechter- und ‚race‘-Fragen, während Zetkin die hierarchische Unterdrückung durch die spezifische Klassenposition von Frauen hervorhebt. Eine Verbindung beider Ansätze wird im Fazit befürwortet, um Diskriminierungen und Ungerechtigkeiten in Zeiten neoliberaler kapitalistischer Hegemonie multidimensional zu erfassen.

  4. Kinder im Wahlrecht und in Demokratien. Für eine elterliche Stellvertreterwahlpflicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schickhardt Christoph

    2015-07-01

    Full Text Available In Demokratien gibt es gewöhnlich ein gesetzliches Mindestalter, durch das Kinder und Jugendliche von politischen Wahlen ausgeschlossen werden. Je nach Altersstruktur der Bevölkerung dürfen ungefähr 20 bis 25 Prozent der Staatsbürger eines Landes nicht wählen. In diesem Aufsatz werden der Ausschluss Minderjähriger von Wahlen in Demokratien sowie mögliche alternative Stellungen Minderjähriger im Wahlrecht einer ethischen Analyse unterzogen. Die erste zentrale These des Aufsatzes lautet, dass der Ausschluss und die Nichtrepräsentation von Minderjährigen ungerecht ist, dass die Regierungsgewalt über Minderjährige in demokratischen Staaten nicht ausreichend legitimiert ist und dass Kinder und Jugendliche (bzw. ihre Stellvertreter gute Gründe dafür haben, sich gegen Gesetze und Maßnahmen ihrer Regierung mit Akten des zivilen Ungehorsams zu wehren. Die zweite zentrale These des Aufsatzes lautet, dass der beste Weg zur Aufhebung dieses Zustands der Ungerechtigkeit und mangelnden Legitimation in der Einführung einer Pflicht der Eltern besteht, stellvertretend für ihre Kinder zu wählen. Diese elterliche Pflicht sollte durch ein Vetorecht der Minderjährigen ab 14 Jahren ergänzt werden.

  5. An IMS-IMS Analogue of MS-MS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koeniger, Stormy L.; Merenbloom, Samuel I.; Valentine, Stephen J.; Jarrold, Martin F.; Udseth, Harold R.; Smith, Richard D.; Clemmer, David E.

    2006-06-15

    The development of a new ion mobility/mass spectrometry instrument that incorporates a multifield drift tube/ion funnel design is described. In this instrument, individual components from a mixture of ions can be resolved and selected on the basis of mobility differences prior to collisional activation inside the drift tube. The fragment ions that are produced can be dispersed again in a second ion mobility spectrometry (IMS) region prior to additional collisional activation and MS analysis. The result is an IMS-IMS analogue of MS-MS. Here, we describe the preliminary instrumental design and experimental approach. We illustrate the approach by examining the highly characterized bradykinin and ubiquitin systems. Mobility-resolved fragment ions of bradykinin show that b-type ions are readily discernible fragments, because they exist as two easily resolvable structural types. Current limitations and future directions are briefly discussed.

  6. Self pierce riveting in the car body construction; Stanznieten im Karosserieleichtbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ahlers-Hestermann, G. [Boellhoff GmbH, Bielefeld (Germany)

    1999-09-01

    As an alterantive to spotwelding, self pierce riveting becomes more and more important in light weight automotive body constructions. The difficulties or impossibility of spotwelding Aluminium and High Tensile Strength Steel or material mixtures accelerated this development. Even plastic material can be joined to metal. Important mechanical properties such as fatigue and crash behaviour are improved. Costs are at the same level. Two examples of body parts in aluminium (Audi A6 bonnet and BMW 3 series front end) are described. (orig.) [German] Als Alternative zum Punktschweissen setzt sich das Stanznieten mit Halbhohlniet im Karosserieleichtbau mehr und mehr durch. Mit diesem Verfahren koennen verschiedene Materialen mit bis zu vier Lagen sicher verbunden werden. Dieser Beitrag der Boellhoff GmbH stellt das Verfahren vor und berichtet ueber zwei Beispiele aus der Praxis. (orig.)

  7. The natural gas industry - a survey; Erdgaswirtschaft - Eine Branche im Ueberblick

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-09-01

    The situation of natural gas in the Federal Republic of Germany is described, with particular emphasis on the advantages and consequences of natural gas supply. The brochure discusses the role of natural gas on the energy market, the reliability of natural gas supply, the environmental impacts, the energy-saving effect of natural gas, natural gas prices, the competitive strength of the German gas industry, and the long-term reliability of natural gas supply. (orig.) [German] Die Situation des Erdgases in der Bundesrepublik Deutschland wird beschrieben, wobei die wichtigsten Vorteile und Auswirkungen der Erdgasversorgung besonders hervorgehoben werden. Es geht um die Stellung des Erdgases im Energiemarkt, die Sicherheit der Energieversorgung, Umweltschutz, Energieeinsparung durch Erdgaseinsatz, Erdgaspreise, Leistungsfaehigkeit der deutschen Gaswirtschaft und um die langfristig gesicherte Erdgasversorgung. (orig.)

  8. Use of dexpanthenol and aloe vera to influence the irradiation response of the oral mucous membrane (mouse); Beeinflussung der Strahlenreaktion der Mundschleimhaut (Maus) durch Dexpanthenol {+-} Aloe vera

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlichting, S. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Dresden Univ. (Germany); Spekl, K.; Doerr, W. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Dresden Univ. (Germany)]|[Experimentelles Zentrum, Medizinische Fakultaet Carl Gustav Carus, Dresden Univ. (Germany)

    2004-07-01

    In summarising the outcome of the present study it can be said spraying the agent on the oral mucous membrane once a day had an effect on the incidence of mucous membrane ulceration in the case of both placebo and dexpanthenol treatment. However, there was no significant difference between placebo and dexpanthenol treatment, the only finding being a slight prolongation of latency time through aloe vera. These experimental findings give good reason to critically reconsider the clinical use of dexpanthenol as a supportive treatment for the prevention of radiogenic mucositis enoralis following irradiation of tumours in the head and neck region. However thorough oral lavage is an effective means of moderating the irradiation response of the oral mucous membrane. [German] Zusammenfassend ist festzustellen, dass in den vorliegenden Versuchen mit einmal taeglichem Aufspruehen des Praeparates auf die Mundschleimhaut sowohl die Placebo - wie auch die Dexpanthenol-Behandlung die Inzidenz von Schleimhautulzerationen modifiziert hat; zwischen Placebo- und Dexpanthenol-Behandlung ergab sich jedoch kein signifikanter Unterschied. Lediglich eine geringe Verlaengerung der Latenzzeit durch Aloe vera war zu beobachten. Auf der Basis dieser experimentellen Ergebnisse muss der klinische Einsatz von Dexpanthenol im Rahmen der Supportivtherapie zur Prophylaxe der radiogenen Mucositis enoralis bei der Bestrahlung von Kopf-Hals-Tumoren kritisch ueberdacht werden. Regelmaessige, intensive Mundspuelungen sind jedoch ein probates Mittel zur Verminderung der Strahlenreaktion der Mundschleimhaut. (orig.)

  9. Purification of industrial effluents with a high load of organic pollutants by a combined anaerobic/aerobic process; Reinigung organisch hochbelasteter Industriebwaesser durch eine anaerob/aerobe Verfahrenskombination

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reidl, H.H. [AEW ESMIL GmbH fuer Wasser- und Abwassersyteme, Ratingen (Germany)

    1994-12-31

    Organically polluted sewage water can be economically cleaned in an aerobic biological sewage treatment plant with upstream anaerobic as this saves activation volume and ventilation energy. This was demonstrated in the sewage treatment plant of the PWA in Redenfelden, where an anaerobic stage was installed which uses the BIOTHANE{sup R} process. The CARROUSEL-system of the anaerobic stage has proved a istself both in the PWA ans in municipal plants between 5000 to 100000 EW. It is a robust system with uncomplicated control which guarantees observance of maximum values and allows elimation of P and N. (orig.) [Deutsch] Organisch hochbelastete Abwaesser werden oekonomisch durch eine aerobe biologische Klaeranlage mit vorgeschalteter Anaerobie gereinigt, weil dadurch Belebungsvolumen und Belueftungsenergie eingespart werden. Dies wurde am Beispiel der Abwasserreinigungsanlage der PWA Redenfelden gezeigt, bie der eine Anaerobstufe nach den BIOTHANE{sup R}-Verfahren installiert ist. Das dort eingesetzte CARROUSEL-System fuer die Aerobstufe hat sich sowohl bei der PWA als auch im kommunalen Bereich bei Anlagen zwischen 5000 und 100000 EW, als robustes System mit unkomplizierter Steuerung bewaehrt, das eine sichere Einhaltung der Grenzwerte garantiert und die Moeglichkeit zur P- und N-Elimination bietet. (orig.)

  10. Implementation of the provider change process via CRM (Customer Relation Management) system; Umsetzung des Lieferantenwechsels mit CRM-System. Masken fuer Vertrieb und Netz durch System strikt getrennt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liegl, A. [Stadtwerke Muenchen (Germany). Fachbereich Organisation; Percher, G. [Siemens AG, Graz (Austria)

    2004-03-22

    In October 2001 Stadtwerke Muenchen has set into function the module 'Customer Care' as the first part of a corporate CRM system. The objective oft the project was to gain an overall sight on the customers thus obtaining the necessary basis for customer loyalty programmes and acquisition. The provider change process is up to now marked by a high degree of manual activities. In the future it has to be performed thoroughly and efficiently using CRM functions. Care has to be taken to meet the necessary demands of the provider and the net company with respect to the unbundling requirement. (orig.) [German] Die Stadtwerke Muenchen haben im Oktober 2001 das Modul Kundenkontaktmanagement als erste Stufe eines unternehmensweiten CRM-Systems in Betrieb genommen. Ziel des Projekts war es, eine ganzheitliche Kundensicht zu ermoeglichen und so die Voraussetzungen fuer Kundenbindung und Kundengewinnung zu schaffen. Der bisher durch manuellen Aufwand gepraegte Prozess des Lieferantenwechsels soll nun mit CRM-Funktionen durchgaengig und effizient abgewickelt werden. Dabei wird den Beduerfnissen sowohl des Netzbetreibers als auch des Vertriebs unter Beachtung der Vorschriften des Unbundlings Rechnung getragen. (orig.)

  11. Pulsation research during the IMS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hughes, W.J.

    1982-08-01

    Workers in the pulsation field entered the period of the International Magnetospheric Study (IMS) with a lot of theories that needed testing. Because of this and the wealth of new data available from the IMS observational campaigns, many new observational results have emerged from the IMS. The experience of the IMS shows us that the most fruitful method of working has been small-scale collaborations, between either a few individuals or a few groups with complementary data sets. The larger, more formally organized workshops do not seem to have been as successful in producing results, though they may have fostered useful contacts. In the years to come I hope and expect to see more of this sort of small-scale collaboration; especially as the initial results obtainable from a single data set are now published, experiments should turn to seeing how their data can be used in conjunction with other data sets. I also feel that the time is ripe for more theoretical work. The IMS has left us with a lot of new observations that need explanation.

  12. Sorption reactions in groundwater: various aspects to modelling the transport behaviour of zinc; Sorptionsreaktionen im Grundwasser: Unterschiedliche Aspekte bei der Modellierung des Transportverhaltens von Zink

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hadeler, A.

    1999-08-01

    The dispersal of trace substance in groundwater may be limited by dissolution and precipitation and, of particular interest in this paper, by sorption and desorption processes. These surface-active processes, which have a decisive influence on groundwater quality, depend on the concomitant geochemical conditions prevailing in the water, the constituents of the aquifer and on the surface properties of the solids. Taking the geochemical conditions prevailing naturally in brown coal mining areas as a point of departure this study was aimed at examining the influence of acidification processes on the transport behaviour inorganic pollutants for the example of zinc. For this purpose oxic column trials were carried out on sandy aquifer material. The data were supplemented by a detailed characterisation of the solid surfaces and modelled on the basis of a transport-reaction model as well as mechanistically with due regard to surface complexing. [German] Die Ausbreitung von Spurenstoffen im Grundwasser wird ausser durch Loesungs- und Faellungsprozesse vor allem durch Sorptions- bzw. Desorptionsvorgaenge limitiert. Diese fuer die Grundwasserqualitaet entscheidenden oberflaechenaktiven Prozesse sind von den variablen geochemischen Randbedingungen im Wasser, vom Stoffbestand des Aquifers und von den Oberflaecheneigenschaften der Feststoffe abhaengig. In Anlehnung an die natuerlichen im Bereich von Braunkohle-Abbaugebieten herrschenden geochemischen Bedingungen wurde der Einfluss von Versauerungsprozessen auf das Transportverhalten von anorganischen Schadstoffen, am Beispiel von Zink, auf der Basis von oxischen Saeulenversuchen an sandigem Aquifermaterial untersucht. Die Daten wurden durch eine detaillierte Charakterisierung der Feststoff-Oberflaechen ergaenzt und sowohl mit Hilfe eines Transport-Reaktionsmodells als auch mechanistisch unter Einbeziehung der Oberflaechenkomplexierung modelliert. (orig.)

  13. Measurements of size distributions of radon progeny for improved quantification of the lung cancer risk emanating from exposure to radon decay products; Messungen der Groessenverteilungen von Radon-Folgeprodukten zur Verbesserung der Quantifizierung des durch Radonexposition verursachten Lungenkrebsrisikos

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haninger, T.

    1997-12-31

    Anwendung der `Dosiskonversionskonvention` ergeben koennen. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde daher ein spezielles Aerosolspektrometer konzipiert und aufgebaut, mit dem es moeglich ist, die Groessenverteilungen der kurzlebigen Radon-Folgeprodukte im Bereich zwischen 0,5 nm und 10 000 nm zu messen. Das Aerosolspektrometer besteht aus einer dreistufigen Diffusionsbatterie mit Drahtnetzen, einem elfstufigen BERNER-Impaktor und einem Detektorsystem mit zwoelf grossflaechigen Proportionaldetektoren. Aus den gemessenen Groessenverteilungen wurden Dosiskonversionskoeffizienten E/P{sub eq} mit dem PC-Programm RADEP berechnet; RADEP wurde von BIRCHALL und JAMES entwickelt [BIR 94] und beruht auf dem Atemtrakt-Modell der ICRP. Mit E/P{sub eq} wird die effektive Dosis E pro Einheit der Exposition P{sub eq} durch Radon-Folgeprodukte bezeichnet. (orig./MG)

  14. Racism, Ethnicity and the Media in Africa: Reflections Inspired by Studies of Xenophobia in Cameroon and South Africa Rassismus, Ethnizität und die Medien in Afrika: Reflektionen angeregt durch Studien zu Fremdenfeindlichkeit in Kamerun und Südafrika

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Francis B. Nyamnjoh

    2010-01-01

    Full Text Available This paper demonstrates the extent to which the media and belonging in Africa are torn between competing and often conflicting claims of bounded and flexible ideas of culture and identity. It draws on studies of xenophobia in Cameroon and South Africa, inspired by the resilience of the politicization of culture and identity, to discuss the hierarchies and inequalities that underpin political, economic and social citizenship in Africa and the world over, and the role of the media in the production, enforcement and contestation of these hierarchies and inequalities. In any country with liberal democratic aspirations or pretensions, the media are expected to promote national citizenship and its emphasis on large-scale, assimilationist and territorially bounded belonging, while turning a blind eye to those who fall through the cracks as a result of racism and/or ethnicity. Little wonder that such an exclusionary articulation of citizenship is facing formidable challenges from its inherent contradictions and closures, and from an upsurge in the politics of recognition and representation by small-scale communities claiming autochthony at a historical juncture where the rhetoric espouses flexible mobility, postmodern flux and discontinuity. Der vorliegende Beitrag zeigt auf, inwieweit die Medien und gesellschaftliche Bindungen in Afrika zwischen konfligierenden Ansprüchen abgegrenzter und sich wandelnder kultureller Identitäten zerrissen sind. Angeregt durch die Erfahrung der kontinuierlichen Politisierung kultureller und sozialer Identitäten zieht der Autor Studien zu Fremdenfeindlichkeit in Kamerun und Südafrika heran, um die Hierarchien und Ungleichheiten zu diskutieren, auf denen politische, wirtschaftliche und soziale Staatsbürgerschaft in Afrika und darüber hinaus basiert, sowie die Rolle der Medien bei der Entstehung, Verstärkung und im Wettstreit dieser Hierarchien und Ungleichheiten. In jedem liberal-demokratisch ausgerichteten Staat

  15. Long-term liablities of coal mining; Ewigkeitslasten im Kohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frenz, Walter (ed.) [GDMB Gesellschaft der Metallurgen und Bergleute e.V., Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    2016-07-01

    The closer the end of coal mining in 2018, the more the issue of groundwater re-emergence in the Ruhr area is also being considered. This is especially the case because currently the subject of restitution and liability issues in the area of contaminated sites of the peaceful use of nuclear energy is discussed. In addition, the companies concerned lost considerable value on the stock market. For this reason, the question of whether the financial provisions in the created foundation are sufficient to shoulder the expected responsibilities and measures also arises with regard to coal mining. The question is which measures are to be taken and where damages can occur. Additional impulses are given by the Meggen judgment of the BVerwG of 18.12.2014, which interpreted the responsibility of the mining companies very widely. In the Rhineland, an earthquake hit 2.4 on 22.12.2015 - probably due to a rise in groundwater around the closed opencast mine Bergheim. All these questions are included in the colloquium on economics and environmental law on 26 January 2016. This also includes experiences and problems from other federal states such as Brandenburg and Saxony. [German] Je naeher das Ende des Steinkohlenbergbaus 2018 rueckt, desto eher geraet auch die Frage des Grundwasserwiederanstiegs im Ruhrgebiet ins Blickfeld. Das gilt zumal deshalb, weil aktuell ueber Rueckstellung und Haftungsfragen im Bereich der Altlasten der friedlichen Nutzung der Kernenergie diskutiert wird. Zudem verloren die betroffenen Gesellschaften an der Boerse erheblich an Wert. Daher stellt sich auch in Bezug auf den Steinkohlenbergbau die Frage, ob die finanziellen Rueckstellungen in der geschaffenen Stiftung ausreichen, um die zu erwartenden Verantwortlichkeiten und Massnahmen schultern zu koennen. Vorgelagert ist die Frage, welche Massnahmen zu ergreifen sind und wo Schaeden auftreten koennen. Zusaetzliche Impulse bekommt diese Frage durch das Meggen-Urteil des BVerwG vom 18.12.2014, welches die

  16. Individualisierte Produkte im Fokus der intergrierten Produktentwicklung

    OpenAIRE

    Baumberger, C.;Gahr, A.

    2017-01-01

    Individualisierte Produkte stellen neue Herausforderungen an die Produktentwicklung – vornehmlich im Bereich der Produktstrukturplanung, der kundenindividuellen Produktadaption und dem Zielkostenmanagement. Diese Themen werden am Lehrstuhl für Produktentwicklung im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 582 behandelt.

  17. Advanced Interval Management (IM) Concepts of Operations

    Science.gov (United States)

    Barmore, Bryan E.; Ahmad, Nash'at N.; Underwood, Matthew C.

    2014-01-01

    This document provides a high-level description of several advanced IM operations that NASA is considering for future research and development. It covers two versions of IM-CSPO and IM with Wake Mitigation. These are preliminary descriptions to support an initial benefits analysis

  18. 23 CFR 500.111 - IMS.

    Science.gov (United States)

    2010-04-01

    ... 23 Highways 1 2010-04-01 2010-04-01 false IMS. 500.111 Section 500.111 Highways FEDERAL HIGHWAY ADMINISTRATION, DEPARTMENT OF TRANSPORTATION TRANSPORTATION INFRASTRUCTURE MANAGEMENT MANAGEMENT AND MONITORING SYSTEMS Management Systems § 500.111 IMS. An effective IMS for intermodal facilities and systems provides efficient, safe, and convenient...

  19. Metapher und Wissenstransfers im informationsbezogenen Diskurs

    DEFF Research Database (Denmark)

    Engerer, Volkmar

    2013-01-01

    Die vorliegende Studie ist ein Versuch, Eigenschaften von Schöns generativer Metapher auf das „statische“ Resultat als Fachterminologie, entstanden durch Übertragung eines wissenschaftlichen Bereiches in einen anderen, anzuwenden. Metapher gilt in diesem Bereich als wissenstransferierendes...

  20. THOR Ion Mass Spectrometer (IMS)

    Science.gov (United States)

    Retinò, Alessandro

    2017-04-01

    Turbulence Heating ObserveR (THOR) is the first mission ever flown in space dedicated to plasma turbulence. The Ion Mass Spectrometer (IMS) onboard THOR will provide the first high-time resolution measurements of mass-resolved ions in near-Earth space, focusing on hot ions in the foreshock, shock and magnetosheath turbulent regions. These measurements are required to study how kinetic-scale turbulent fluctuations heat and accelerate different ion species. IMS will measure the full three-dimensional distribution functions of main ion species (H+, He++, O+) in the energy range 10 eV/q to 30 keV/q with energy resolution DE/E down to 10% and angular resolution down to 11.25˚ . The time resolution will be 150 ms for O+, 300 ms for He++ and ˜ 1s for O+, which correspond to ion scales in the the foreshock, shock and magnetosheath regions. Such high time resolution is achieved by mounting four identical IMS units phased by 90˚ in the spacecraft spin plane. Each IMS unit combines a top-hat electrostatic analyzer with deflectors at the entrance together with a time-of-flight section to perform mass selection. Adequate mass-per-charge resolution (M/q)/(ΔM/q) (≥ 8 for He++ and ≥ 3 for O+) is obtained through a 6 cm long Time-of-Flight (TOF) section. IMS electronics includes a fast sweeping high voltage board that is required to make measurements at high cadence. Ion detection includes Micro Channel Plates (MCPs) combined with Application-Specific Integrated Circuits (ASICs) for charge amplification and discrimination and a discrete Time-to-Amplitude Converter (TAC) to determine the ion time of flight. A processor board will be used to for ion events formatting and will interface with the Particle Processing Unit (PPU), which will perform data processing for THOR particle detectors. The IMS instrument is being designed and will be built and calibrated by an international consortium of scientific institutes from France, USA, Germany and Japan and Switzerland.

  1. Vergleich der Trinkwasserpreise im europäischen Rahmen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kraemer, R. Andreas; Piotrowski, R.; Kipfer, A.

    1998-01-01

    Zusammenfassung: In diesem Vorhaben wurden die Kosten der Trinkwasserversorgung und die Wasserpreise in ausgewählten Mitgliedstaaten der Europäischen Union untersucht. Eine Analyse vorliegender Studien und Statistiken wurde ergänzt durch gesonderte Befragungen, die durch Experten in den jeweilige...

  2. Rezension von: Alexandra Weiss: Regulation und Politisierung von Geschlechterverhältnissen im fordistischen und postfordistischen Kapitalismus. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot 2012.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2013-12-01

    Full Text Available In ihrer uneingeschränkt lesenswerten Monographie setzt sich Alexandra Weiss mit Stabilität, Wandel und Widersprüchen der Geschlechterordnung in den Transformationen des Kapitalismus am Beispiel Österreichs auseinander. Dabei zeigt sie den Maskulinismus der neoliberalen Idee und Politik auf, analysiert die Re-Traditionalisierung des Politischen im Postfordismus und reflektiert über Handlungsperspektiven feministischer Politik unter den Bedingungen gegenwärtiger Staatlichkeit. Im Zentrum emanzipatorischer (Geschlechter-Politik sieht sie die Re-Etablierung von Gleichheit als Voraussetzung von Freiheit in einer demokratischen Gesellschaft. Die kraftvolle gesellschaftsanalytische Studie überzeugt schließlich durch eine stringente Argumentation und eine erfreulich klare Sprache.

  3. Scientific and technical programme parallel to the 'Solarthermie 2000' research and demonstration programme. Final report; Wissenschaftlich-technische Programmbegleitung im Demonstrations- und Forschungsprogramm Solarthermie 2000. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goering, J.; Freitag, T.; Schirmer, U.

    2000-07-01

    The programme 'Solarthermie 2000' aimed at the testing and optimization of active solar systems, especially for service water heating. Sub-programme 2 was to provide the technical fundamentals and achieve a certain degree of standardization in order to make the technology economically competitive. This necessitated long-term monitoring of a representative number of systems. [German] Im Rahmen des Foerder- und Demonstrationsprogramms Solarthermie 2000, Teilprogramm 2 erfolgt durch die Foerderung von bis zu 100 solarthermischer Anlagen mit Schwerpunkt in den neuen Bundeslaendern eine umfassende Erprobung und Optimierung von Systemen zur aktiven thermischen Sonnenenergienutzung vorwiegend zur Brauchwassererwaermung. Mit dem Teilprogramm 2 sollen die technischen Voraussetzungen fuer einen kuenftigen wirksamen Beitrag der Solarthermie zur Energieversorgung geschaffen und durch Systemstandardisierung die wirtschaftliche Konkurrenzfaehigkeit dieser Anlagen verbessert werden. Ausreichende Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Systemkombinationen koennen nur dann gesammelt werden, wenn eine repraesentative Anzahl der diversen Anlagenvarianten errichtet, ueber einen laengeren Zeitraum betrieben und gleichzeitig intensiv beobachtet und analysiert werden. (orig.)

  4. Förderung beruflicher Handlungskompetenz durch reflektiertes Erfahrungslernen mit digitalen Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Hellriegel

    2017-02-01

    Full Text Available Eine gelingende Entwicklung beruflicher Handlungsfähigkeit in der dualen Berufsausbildung ist auf eine Kooperation von Lehrenden, Ausbildenden und Auszubildenden angewiesen. Häufig scheitert diese Zusammenarbeit jedoch an den spezifischen Lernkulturen und der räumlichen Trennung der verschiedenen Lernorte. Das BMBF-geförderte Forschungsprojekt KOLA: «Kompetenzorientiertes Lernen im Arbeitsprozess mit digitalen Medien» greift diese Problematik auf und verfolgt das Ziel, mithilfe digitaler Medien eine Lernortkooperation zu befördern. Erprobt wird das entwickelte System, bestehend aus einer App und einer Browser-basierten Plattform, in saarländischen Ausbildungsstätten des Elektrohandwerks im Untersuchungszeitraum von Oktober 2014 bis September 2017. Im Rahmen dieses Projektes wird ein lerntheoretischer Ansatz verfolgt, der sich im Kontext von Konstruktivismus und Pragmatismus verorten lässt. Der vorliegende Beitrag fokussiert dabei das didaktische Konzept des Projektes, welches einerseits die didaktischen Grundannahmen und andererseits das hieraus abgeleitete Nutzungsszenario darstellt.

  5. Using IMS VDEX in Agrega

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jose Manuel Canabal

    2009-03-01

    Full Text Available An essential element in a learning object repository is the meta-information associated with the resources housed by the repository, as this is what enables the objects to be retrieved. In many cases, the meta-information which is described consists of the classification of a resource in relation to a taxonomy or thesaurus. Agrega is a network of learning object repositories in which an LOM profile, called LOM-ES, has been used to label the objects. Part of the meta-information described corresponds to the classification of the object with respect to a group of taxonomies and a thesaurus, which have had to be described using the ims vdex standard to enable them to be managed from the federation nodes. This article describes the way in which ims vdex has been used in order to create this description and how these metadata instances are managed.

  6. Mathematik im Chip-Design

    Science.gov (United States)

    Koehl, Jürgen; Korte, Bernhard; Vygen, Jens

    Chips sind die wohl komplexesten Strukturen, die vom Menschen entworfen und gefertigt wurden. Auf einem kleinen Silizium-Chip von der Größe eines Fingernagels werden heute Milliarden von Transistoren untergebracht, die mit vielen Millionen Verbindungen untereinander verknüpft sind, wobei die Gesamtlänge dieser Netze mehrere Kilometer betragen kann. Abb. 1 zeigt einen kleinen Ausschnitt (˜ 1 Milliardstel) eines Chips mit zweilagiger Verdrahtung im Raster-Tunnel-Mikroskop.

  7. Ganzheitliche Digitalisierungsansätze im Stadtwerk: Von der Strategie bis zur Umsetzung

    Science.gov (United States)

    Dudenhausen, Roman; Hahn, Heike

    Digitalisierung muss im Stadtwerk dazu führen, Kundenerwartungen, die heutzutage schon vielfach durch digitales Know-how und Erfahrungen geprägt sind, in einzigartiger Weise zu entsprechen - in Form digitaler Kundenkontaktpunkte, automatisierter Prozesse oder plattformbasierter Geschäftsmodelle. Eine große Rolle spielen dabei unternehmensweit nutzbare Informationen, die eine 360-Grad-Sicht auf den Kunden ermöglichen. Nur in dieser Kombination werden sich nachhaltig Wettbewerbsvorteile generieren lassen. Manch ein Kunde wird die Lust, einen Prozess zu Ende zu gehen, schon vor dem Abschluss verlieren, wenn er nicht unmittelbar und ohne die digitale Welt zu verlassen zum Ziel kommt. Eine nur "halb digitale Kundenerfahrung" wird weder zu Neugeschäft noch zur positiven emotionalen Bindung zwischen Kunden und Stadtwerk führen. Nicht zu unterschätzen sind zudem Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Geschäftsmodelle, aus denen sich disruptive Bedrohungen für die herkömmlichen Strom- und Gasangebote ergeben werden. Erste innovative Ansätze finden sich bereits im Markt, die erahnen lassen, dass zurzeit viel diskutierte Technologien wie die Blockchain nicht mehr nur hypothetischer Natur sind. Die Auseinandersetzung mit der Digitalisierung erfolgt dabei sinnvollerweise in einem unternehmensweit abgestimmten Rahmen, der eine zielgerichtete und ganzheitliche Vorgehensweise ermöglicht.

  8. Bilderpolitik - Der gewöhnliche Faschismus im Kontext der Produktion und der Rezeption

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Hänsgen

    2016-07-01

    Full Text Available Obyknovennyi fashizm / Der gewöhnliche Faschismus war ein sowjetisches Filmprojekt, das im Jahr 1965 von Michail Romm gemeinsam mit Jurij Chanjutin und Maja Turovskaja auf der Grundlage vom während der NS-Zeit entstandenen Bildmaterial realisiert wurde. Bei dem Projekt handelt es sich um den ersten umfassenden Versuch einer filmischen Reflexion über den Faschismus und implizit auch über die eigene totalitäre Vergangenheit in der nachstalinistischen Sowjetunion. Dieser Schlüsselfilm der 1960er Jahre löste eine breite internationale Diskussion aus, die Einblick in das diskursive Feld der wechselseitigen politisch-ideologischen Spiegelungen während der Zeit des Kalten Krieges gewährt. Obyknovennyi fashizm gehört zum Genre des „Kompilationsfilms“, das eine Wiederveröffentlichung und Neuinterpretation historischen Bildmaterials leistet. Montiert wurde der Film aus NS-Wochenschauen, Dokumentarfilmen und Kulturfilmen (2 Mio Meter Film, die 1945 von der Roten Armee aus den Beständen des Reichsfilmarchivs konfisziert und nach Moskau gebracht worden waren. Dieses Filmmaterial wurde ergänzt durch Fotografien, etwa die Fotoporträts des Hitler-Leibfotografen Heinrich Hoffmann oder private Schnappschüsse von Soldaten der deutschen Wehrmacht, die Jahrzehnte später im Zusammenhang mit der ersten Wehrmachtsausstellung großes Aufsehen erregten. In dem Artikel von Wolfgang Beilenhoff und Sabine Hänsgen werden die langwierige Produktionsgeschichte und die kontroverse Rezeption des Films in BRD und DDR behandelt. Besondere Aufmerksamkeit finden bei der Filmanalyse die medialen Strategien, mit denen dieser Kompilationsfilm das NS-Bildmaterial einer kritischen Lektüre unterzieht. Im Zentrum stehen das Zusammenspiel von visueller Montage und mündlichem Autorenkommentar sowie die Verwendung anderer Medien (Fotografie und Buch im Film. Im Schlussteil des Artikels wird Romms Film im Kontext anderer filmischer Auseinandersetzungen mit

  9. Tvorba IMS aplikací

    OpenAIRE

    Nagy, Ľuboš

    2009-01-01

    Diplomová práca sa zaoberá základnou štúdiou architektúry IMS a možnosťami vývoju aplikácie v nej. V prvej časti práce je popísaná generická architektúra IMS ako vrstvový model rozdelený na štyri logické vrstvy s popisom rozhraní a hlavných entít. Ďalej je znázornená a vysvetlená architektúra SIP protokolu s jej prvkami, ktorý je hlavným signalizačným protokolom v IMS. Vzhžadom na povahu zadania v prípade SIP protokolu sú popísané aj jeho metódy. V poslednej teoretickej časti práce sú spomenu...

  10. Environmental policy. Ambient radioactivity levels and radiation doses in 1996; Umweltpolitik. Umweltradioaktivitaet und Strahlenbelastung im Jahr 1996

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-10-01

    The report is intended as information for the German Bundestag and Bundesrat as well as for the general population interested in issues of radiological protection. The information presented in the report shows that in 1996, the radiation dose to the population was low and amounted to an average of 4 millisievert (mSv), with 60% contributed by natural radiation sources, and 40% by artificial sources. The major natural source was the radioactive gas radon in buildings. Anthropogenic radiation exposure almost exclusively resulted from application of radioactive substances and ionizing radiation in the medical field, for diagnostic purposes. There still is a potential for reducing radiation doses due to these applications. In the reporting year, there were 340 000 persons occupationally exposed to ionizing radiation. Only 15% of these received a dose different from zero, the average dose was 1.8 mSv. The data show that the anthropogenic radiation exposure emanating from the uses of atomic energy or applications of ionizing radiation in technology is very low. (orig./CB) [Deutsch] Der vorliegende Bericht ueber die `Umweltradioaktivitaet und Strahlenbelastung im Jahr 1996` richtet sich an Bundestag und Bundesrat und darueber hinaus an alle an Fragen des Strahlenschutzes interessierte Buerger. Der Bericht belegt, dass die Strahlenbelastung der Bevoelkerung im Jahr 1996 gering war und insgesamt durchschnittlich 4 Millisievert (mSv) betrug. Dieser Wert war zu 60% auf natuerliche und zu 40% auf kuenstliche Strahlenquellen zurueckzufuehren. Den wesentlichen Beitrag zur natuerlichen Strahlenbelastung lieferte das radioaktive Gas Radon in Wohnungen. Die zivilisatorische Strahlenexposition der Bevoelkerung wurde fast ausschliesslich durch die Anwendung radioaktiver Stoffe und ionisierender Strahlen in der Medizin im Rahmen der Diagnostik hervorgerufen. Hier bestehen nach wie vor Moeglichkeiten zur Reduktion der Strahlenbelastung. Im Jahre 1996 waren 340 000 Personen beruflich

  11. Radiation exposure to the patient caused by single-photon transmission measurement for 3D whole-body PET; Die Strahlenexposition des Patienten durch die Einzelphotonen-Transmissionsmessung bei der PET

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer, A.; Donsch, P.; Kirsch, C.M. [Universitaet des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin; Seifert, H. [Universitaet des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Abt. Strahlentherapie der Radiologischen Klinik

    2000-11-01

    Patienten durch die Transmissionsmessung mittels Einzelphotonenquellen bei der PET. Material und Methode: Zwei Cs-137-Punktquellen (E{gamma}=662 keV, A=614 MBq) werden zur Transmissionsmessung im Einzelphotonenmodus an einem 3D-Scanner (ECAT ART) eingesetzt. Bei der Simulation einer Ganzkoerper-Transmission (axiale Laenge: 75 cm, 6 ueberlappende Bettpositionen), werden Dosismessungen mit Thermolumineszenzdosimetern unter Verwendung eines Thorax- und eines Abdomenphantoms durchgefuehrt. Aus den Messwerten wurde in Anlehnung an den Report Nr. 60 der ICRP die effektive Dosis fuer die Transmissionsmessung abgeschaetzt. Ergebnisse: Bei einer Gesamtaufnahmedauer von 360 min (60 min pro Bettposition) ergaben sich folgende Energiedosen: Oberflaeche (Xyphoid) 189 {mu}Gy, Herz 196 {mu}Gy, Lunge 234 {mu}Gy, BWS 240 {mu}Gy, Niere 207 {mu}Gy, Leber 204 {mu}Gy, Gonaden 205 {mu}Gy, Schilddruese 249 {mu}Gy und Blase 185 {mu}Gy, aus denen sich ein Konversionsfaktor von 1,7*10{sup -4} mSv/(h*MBq) errechnete. Die Abschaetzung der effektiven Dosis fuer den Patienten aufgrund einer Transmissionsmessung (Akquisitionszeit von 3,2 min pro Bettposition) ergab einen Wert von 11 {mu}Sv. Die Abschaetzung des Verhaeltnisses der Konversionsfaktoren durch Transmissionsmessung im Einzelphotonen- und im Koinzidenzmodus (zwei Ge-68/Ga-68-Linienquellen mit jeweils 40 MBq) ergab einen Wert von 0,18. Der Vergleich zwischen den effektiven Dosen durch die Transmission im Einzelphotonen-Modus und die Emission (bei Injektion von 250 MBq FDG) ergab ein Verhaeltnis von 2,3*10{sup -3}. Schlussfolgerung: Die Strahlenexposition der Patienten durch die Transmissionsmessung in der 3D-PET ist vernachlaessigbar gering. Sie wird durch die Verwendung der Einzelphotonenmethode mit kollimierten Punktquellen relativ hoher Aktivitaet im Vergleich zur Koinzidenzmethode mit nicht-kollimierten Linienquellen relativ niedriger Aktivitaet weiter reduziert. (orig.)

  12. "Also dieses enge Korsett ist nicht mehr da." Zur Zeitsouveränität im Alter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anne Münch

    2014-09-01

    Full Text Available Mit dem Übergang in den Ruhestand sind ältere Menschen mit der Aufgabe konfrontiert, ihren Alltag und die durch den Wegfall der Erwerbsarbeit zusätzlich zur Verfügung stehende Zeit neu zu arrangieren. Dies geschieht auf vielfältige Weise, manchmal mehr, manchmal weniger zufriedenstellend. Der vorliegende Beitrag präsentiert die empirischen Ergebnisse einer qualitativen Forschungsarbeit zur Zeitgestaltung im Alter und rekonstruiert die subjektiven Deutungen von Zeitsouveränität im Ruhestandsalltag. In Orientierung an der Methodologie der Grounded Theory konnten aus dem Interviewmaterial heraus insgesamt drei Strategien des Umgangs mit der Zeitsouveränität im Alter entwickelt werden, die mit unterschiedlichen Zeiterfahrungen und -kompetenzen in Zusammenhang stehen und auf die Bedeutung der Erwerbsbiografie über den Ruhestandseintritt hinaus verweisen. Unter Einfluss der jeweiligen Kontextbedingungen neigen die Individuen entweder dazu, nach dem Übergang in die Posterwerbsphase die Zeit zu genießen, die Zeit auszufüllen oder aber ihre Zeit zu investieren. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1403193

  13. Substitution of wastes for fuels and raw materials in high-temperature processes; Substitution von Brennstoffen und Rohstoffen durch Abfaelle in Hochtemperaturprozessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scholz, R. [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Energieverfahrenstechnik; Beckmann, M. [Clausthaler Umwelttechnik-Institut GmbH (CUTEC), Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    1998-09-01

    burning processes in the cement industry. To do justice to the steel and iron industry it also deals with fuel substitution in a natural gas fired cokeless cupola furnace. [Deutsch] Die energetische und die stoffliche Verwertung von Abfaellen ist ein bereits seit langem diskutiertes Thema. Dabei interessieren zunaechst die Fragestellungen im Zusammenhang mit dem jeweils spezifischen Einsatz wie z.B. bei der Co-Verbrennung von Klaerschlamm in Kraftwerksfeuerungen, der Substitution von Primaerbrennstoffen durch Kunststoffabfaelle beim Brennprozess in der Zementindustrie usw. Darueber hinaus wird weiter der Vergleich der jeweiligen Anwendung untereinander sowie die Gegenueberstellung mit den zum Stand der Technik gehoerenden thermischen Abfallbehandlungsverfahren diskutiert. Diese Verfahrensvergleiche muessen selbstverstaendlich unter Einbeziehung aller insgesamt erforderlichen Aufwendungen an Zusatzstoffen und Zusatzenergie mit gleichen Randbedingungen durchgefuehrt werden. Dabei sind u.a. die sich aus den spezifischen Eigenschaften der Abfallstoffe fuer den jeweiligen Anwendungsfall ergebenden Besonderheiten zu beruecksichtigen. Das betrifft insbesondere die Auswirkungen einer Substitution von Primaerbrennstoffen durch Ersatzbrennstoffe aus Abfaellen (Sekundaerbrennstoffe) z.B. bei einem Brennprozess auf die Waermeuebertragungsbedingungen, die Stroemungsverhaeltnisse und damit zusammenhaengend auf die Temperaturverteilungen, den Guttransport und den spezifischen Energieaufwand. Ersatzbrennstoffe muessen sich sowohl aus stofflicher Sicht als auch aus brennstoff- und waermetechnischer Sicht fuer eine Substitution eignen. In dem vorliegenden Beitrag wird insbesondere auf die Anforderungen an Abfaellen, die zur Substitution von Primaerbrennstoffen dienen aus brennstoff- und waermetechnischer Sicht eingegangen. Hierzu werden zunaechst kurz einige wesentliche Gesichtspunkte der Waermeuebertragung in Feuerungen und Industrieoefen eroertert. Wichtig fuer die Bewertung einer

  14. Water pollution potential of mineral oils with high content of polycyclic aromatic hydrocarbons (heavy fuel oil and neutral oil extracts); Untersuchungen zur Wassergefaehrdung durch Mineraloele mit hohen Gehalten an polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (Heizoel Schwer und Extrakte)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Albers, G. [Mobil Schmierstoff GmbH, Hamburg (Germany)

    1999-01-01

    A data base on highly aromatic mineral oils has been compiled to classify mineral oil products according to their water-pollution potential (water hazard class or Wassergefaehrdungsklasse, WGK). This activity has been undertaken through the Commission for Water Hazardous Materials (Kommission Bewertung Wassergefaehrdender Stoffe, KBwS). In this special case, highly aromatic mineral oils containing a high concentration of polycyclic aromatic hydrocarbons (Polyaromatische Kohlenwasserstoffe, PAK) were evaluated. A test method for measuring the elution potential of PAK into water was developed on petroleum products with high viscosity and high freeze point. This method was applied to determine the solubility of 23 PAK (including 16 PAK according to EPA 610 and 6 PAK according to the German drinking water regulation (Trinkwasserverordnung, TVO)) from heavy fuel oil and neutral oil extract in the aqueous phase. For the 6 PAK, according to TVO, a sum limit of 0,2 {mu}g/l in drinking water is permitted by German legislation. This limit was not exceeded in any of the water phases examined. (orig.) [Deutsch] Fuer die Einstufung von Mineraloelprodukten in die Wassergefaehrdungsklassen (WGK) durch die Kommission Bewertung Wassergefaehrdender Stoffe ist es notwendig, Basisdaten zur Verfuegung zu stellen. Im speziellen Fall handelt es sich um die Bewertung von Mineraloelen, die sich durch einen hohen Gehalt an polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) auszeichnen. Zur Eluierbarkeit von PAK`s aus Produkten mit hoher Viskosiaet bzw. mit hohem Stockpunkt wurde eine Pruefmethode entwickelt. Diese Methode wurde zur Bestimmung der Loeslichkeit von 23 PAK`s (16 PAK`s nach EPA-Liste incl. 6 PAK`s der TVO) aus den Mineraloelen Heizoel Schwer und Neutralextrakt in der Wasserphase eingesetzt. Fuer die PAK der TVO ist in der TVO ein Summengrenzwert von 0,2 {mu}g/l Trinkwasser angegeben. Dieser Grenzwert wurde in keiner der untersuchten Wasserphasen ueberschritten. (orig.)

  15. Cold and heat storage in downtown Berlin; Kaelte und Waermespeicherung im Zentrum Berlins

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seibt, P.; Brandt, W.; Kabus, F.; Moellmann, G.; Poppei, J. [Geothermie Neubrandenburg GmbH (Germany)

    1997-12-01

    The concept of energy supply for the seat of the German Parliament is based on self-sufficiency by using motor-driven district heating power stations. Esterified vegetable oil (bio-diesel) serves as fuel. These motor-driven power stations are operated depending on the amount of power required actually. The heat energy which is released when generating power at the temperature level >100 C - which is favourable for heating purposes - serves directly for heat supply or the driving a refrigerating machine/heat pump for the supply of cooling energy in summer and low-temperature heat in winter. As the demand on heat and power supply often will not be parallel, there will be a temporary surplus of heat offered by the motor-driven power station, and at other times it will be deficient. That is why surplus heat from the motor-driven power station is stored in a deep aquifer heat reservoir for recovery and utilisation for heating in winter. By using a geothermal saline water reservoir, the waste heat from the motor-driven power station can be fed into it at a temperature level ranging from 60.. 80 C and recovered and utilised at a temperature level ranging from 60.. 20 C. A shallow groundwater aquifer cold storing reservoir serves for cooling: the cold stored in winter is supplied in summer to the cooling equipment of the building by direct cooling with the cold water form the aquifer (heat exchange) at a temperature level of 14/15 C. The cooling demand in case of air dehumidification at a temperature level of 6/12 C is covered by a cooling machine which is also cooled with the cold water from the aquifer. As cooling machine/heat pump an environment-friendly, CFC-free absorption machine is used working on a combination of water and lithium bromide. The machine is driven by the waste heat from the motor-driven power plant. (orig.) [Deutsch] Im Zentrum des Systems der Energieversorgung der Parlamentsbauten steht die autarke Energiebereitstellung durch den Einsatz von

  16. Drag-out of stainless-steel alloying constituents through condensates which collect in high-efficiency boilers; Austrag von Legierungsbestandteilen aus nichtrostenden Staehlen durch Kondensate in Brennwertanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arlt, N. [Thyssen Stahl AG, Werk Krefeld (Germany). Werkstofftechnik Rostfrei; Schlerkmann, H. [Mannesmannroehren-Werke AG, Duisburg (Germany). Korrosionschemie; Stellfeld, I. [Krupp Hoesch Stahl AG, Werksgruppe Duesseldorf (Germany). Metallurgische Technologie; Steinbeck, G. [Verein Deutscher Eisenhuettenleute (VDEh), Duesseldorf (Germany). Fachbereich Werkstofftechnik

    1994-11-07

    Heating systems which are equipped with high- efficiency boilers save energy because the energy content of the flue gases is utilized through flue gas condensation. Stainless steel is an important high-efficiency boiler material. The chromium and nickel concentrations of acid condensates from high- efficiency systems in waste water were analyzed. Stainless-steel samples were immersed in a model condensate over a period of 10 weeks. Fresh model condensates were prepared after one week and three weeks to measure metal dissolution as a function of time. The longer the samples were immersed the more did the nickel concentrations in the model concentrate decrease. Without exception, the concentrations were clearly below the maximum permissible values laid down in leaflet M 251 which is issued by Abwassertechnische Vereinigung e.V. The expected inadmissibly high nickel concentrations did not occur in the acid condensates. (orig.) [Deutsch] Heizungsanlagen mit Brennwertkesseln arbeiten energiesparend, da durch eine Abgaskondensation der Energieinhalt der Abgase nutzbar gemacht wird. Ein wichtiger Konstruktionswerkstoff fuer Brennwertanlagen ist nichtrostender Stahl. Untersucht werden sollte die Frage, ob die sauren Kondensate der Brennwertanlagen, die ins Abwasser abgefuehrt werden unzulaessig hohe Chrom- und Nickelkonzentrationen aufweisen koennen. Zu diesem Zweck wurden Proben aus nichtrostenden Staehlen ueber einen Gesamtzeitraum von 10 Wochen in einem Modellkondensat ausgelagert. Dabei wurde das Modellkondensat nach einer Woche und nach drei Wochen Auslagerungzeit frisch angesetzt, um die zeitliche Abhaengigkeit der Metallaufloesung zu erfassen. Es wurde festgestellt, dass die Nickelkonzentrationen im Modellkondensat mit zunehmender Auslagerungsdauer drastisch abnehmen; sie lagen in allen Faellen deutlich unter den zulaessigen Richtwerten des Merkblattes M 251 der Abwassertechnischen Vereinigung e.V. Die Vermutung, dass unzulaessig hohe Konzentrationen an Nickel in

  17. Remediation of heavy-metal contaminated sediments by means of bioleaching. Study: project results - economic efficiency - market assessment. Final report; Reinigung schwermetallbelasteter Sedimente durch Bioleaching. Studie: Projektergebnisse - Wirtschaftlichkeit - Marktbewertung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loeser, C.; Zehnsdorf, A.; Hoffmann, P.; Seidel, H.; Schmerold, R.

    2002-07-01

    Sedimente mit Sauerstoff in Kontakt, gehen die Schwermetalle durch mikrobielle Oxidations- und Versauerungsprozesse teilweise in Loesung. Dieses natuerliche Bioleaching, welches unkontrolliert ein Gefahrenpotential fuer die Umwelt darstellt, soll durch Aktivierung der autochthonen schwefeloxidierenden Bakterien (z.B. Thiobacilli) beschleunigt und zur Reinigung der Sedimente genutzt werden. Ziel ist es, ein naturnahes Verfahren zur Sedimentdekontamination unter Nutzung des natuerlichen biologischen Solubilisierungspotentials bereitzustellen. Die gereinigten Sedimente sollen in den Stoffkreislauf als Bodensubstrat zurueckgefuehrt werden. Die Verfahrensentwicklung erfolgte am Beispiel von hochbelasteten Sedimenten der Weissen Elster aus dem Suedraum Leipzig. Aus oekonomischen Gruenden soll das Bioleaching der Schwermetalle durch Festbettlaugung nach dem Perkolationsprinzip erfolgen. Das Verfahren erfordert mehrere Prozessstufen. Der Schwerpunkt der Untersuchungen im Labor- und Technikumsmassstab lag auf der Erarbeitung und technischen Umsetzung von Massnahmen zur Beschleunigung der Metallsolubilisierung. (orig.)

  18. Energy conservation in refrigerating machines by combining of thermo-static expansion valve and interior heat transfer material; Energieeinsparung in Kaelteanlagen durch Kombination von thermostatischem Expansionsventil und innerem Waermeuebertrager

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tambovtsev, Alexander

    2007-12-15

    bekannten Komponenten TEV und IWUeals inkompatibel miteinander, weil die einfache Aneinanderreihung zu einem instabilen Regelverhalten fuehrt. Nach detaillierter Analyse der Ursachen dieser Instabilitaet wird die Hypothese aufgestellt, dass durch eine absichtliche ''Verschlechterung'' des IWUeein stabiler Arbeitsbereich gefunden werden kann. Bei dieser ''Verschlechterung'' kann es sich z. B. um den Bypass eines Teils des Hochdruckstromes oder um eine Gleichstromanordnung der Stroeme im Waermeuebertrager handeln. Diese Hypothese wurde primaer durch Experimente, aber zusaetzlich auch durch Simulationsrechnungen bestaetigt. Dafuer wurde ein Versuchsstand aufgebaut, mit welchem verschiedene Konfigurationen und Regelstrategien getestet wurden. Es wurde eine deutliche Verringerung des Energieverbrauchs gegenueber herkoemmlichen Anordnungen erreicht. (orig.)

  19. Technological options in regard to reducing harmful environmental effects of road traffic. Fuel cell technology compared with combustion engines; Technische Optionen zur Verminderung der Verkehrsbelastungen. Brennstoffzellenfahrzeuge im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolke, R. [comp.

    1999-05-01

    The German Umweltbundesamt (federal environmental agency) commissioned a cost-benefit analysis to be made, testing the practical performance of fuel cell-driven automobiles, for state-of-the-art assessment of their benefits and drawbacks as compared to other available automotive fuel systems. Results available so far of calculations based on the cost-benefit analysis show that the targets involved, such as cutback of emissions and conservation of resources, can be realised within the foreseeable future at much lesser expense through the use of fuel consumption-optimized Otto engines offering lowest emission levels (of the type ULEV, ultra-low emission vehicle, or EURO 4 standard), as compared to the relevant contributions to emission reduction and other targets offered by the fuel cell-driven automobiles.(orig./CB) [Deutsch] Das Umweltbundesamt hat die Brennstoffzellentechnik im Verkehr einer Kosten-Nutzen-Betrachtung unterzogen, um zu ermitteln, welche Vor- und Nachteile sie im Vergleich zu anderen Antriebskonzepten im Verkehr nach derzeitigem Wissensstand hat. Nach den bisherigen Berechnungen am Beispiel einer Kosten-Nutzen-Analyse zeichnet sich ab, dass Emissionsminderungen und Ressourcenschutz fuer die absehbare Zeit wesentlich kostenguenstiger durch verbrauchsoptimierte Fahrzeuge mit Ottomotor mit niedrigsten Abgasemissionen (ULEV-`Ultra Low Emission Vehicle` oder EURO 4-Standard) realisiert werden koennen als durch Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. (orig.)

  20. Online measurement of nitrification inhibitors in sewage received by an industrial sewage treatment plant. Development of a nitrification toximeter; Online-Messung nitrifikationshemmender Stoffe im Zulauf einer Industrieklaeranlage - Entwicklung eines Nitrifikationstoximeters

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haid, M. [BASF AG, Ludwigshafen am Rhein (Germany)

    1999-07-01

    At an industrial sewage treatment plant, the ammonium freight in the effluent is to be further reduced in the future through nitrification. But constantly low effluent concentrations are only possible if the nitrification process is not inhibited. Bouts of critical concentrations of nitrification inhibitors in sewage received by treatment plant are potentially disturbing. Online measurement of nitrification inhibitors in sewage arriving at the treatment plant is to recognize such bouts and permit timely alert so that counter-measures can be taken, which may consist in routing sewage with such toxic concentrations into a storage basin, whereby a sharp slump in the nitrification process can be avoided. (orig.) [German] In einer Industrieklaeranlage soll kuenftig durch Nitrifikation die Ammoniumfracht im Auslauf weiter gesenkt werden. Konstant niedrige Ablaufwerte sind aber nur dann moeglich, wenn der Nitrifikationsprozess ungestoert ablaufen kann. Stoesse nitrifikationshemmender Stoffe in kritischen Konzentrationen im Zulauf zur Klaeranlage sind eine moegliche Stoergroesse. Mit Hilfe einer Online-Nitrifikationshemmmessung im Klaeranlagenzulauf sollen solche Stoesse erkannt und rechtzeitig alarmiert werden, damit Gegenmassnahmen, wie z.B. das Auffangen des toxischen Stosses durch eine Sicherheitsschaltung in einem Speicherbecken, eingeleitet und so signifikante Einbrueche des Nitrifikationsprozesses vermieden werden koennen. (orig.)

  1. Instruments. Climate protection of reduction of no-load losses in electric appliances and equipment; Klimaschutz durch Minderung von Leerlaufverlusten bei Elektrogeraeten. Instrumente

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rath, U.; Hellmann, R. [Ingenieurbuero fuer Energieberatung, Haustechnik und Oekologische Konzepte GbR (eboek), Tuebingen (Germany); Moehring-Hueser, W.; Wortmann, K.; Bregas, J. [Energiestiftung Schleswig-Holstein, Kiel (Germany); Mordziol, C. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany)

    1999-12-01

    Two studies on the subject of 'Climate Protection through Reduction of No-load Losses in Electric Applicances and Equipment' have been performed on behalf of the German Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety and the German Federal Environmental Agency. The first study, carried out by the Tuebingen-based engineering bureau eboek, has been published in the Federal Environmental Agency's TEXTE series (Texte 45/97, 2{sup nd} edition, 1998). It was the starting point for a multitude of activities among them two information campaigns carried out in 1998 and 1999 that were funded by the Federal Ministry for the Environment and the German Section of the Friends of the Earth (BUND). The study also served as a basis for decisions taken by the German Bundestag and the Bundesrat (Council of Constituent States). The second study on the subject was carried out by the engineering bureau eboek and Energiestiftung Schleswig-Holstein. Building on the results obtained in the first study, it presents estimates of relevant data for the European Union and examines various approaches for possible measures to reduce no-load losses as to their suitability. The studies impressively show that effective climate protection can be achieved in all relevant sectors, and in many cases even save costs. The results are detailed below. (orig.) [German] Im Auftrag des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie des Umweltbundesamtes wurden zwei Studien zum Thema: 'Klimaschutz durch Minderung von Leerlaufverlusten bei Elektrogeraeten' durchgefuehrt: Die erste, vom Ingenieurbuero fuer Energieberatung, Haustechnik und oekologische Konzepte (eboek), Tuebingen, earbeitete Studie wurde in der Reihe TEXTE des UBA veroeffentlicht (Texte 45/97, 2. Auflage 1998). Sie bildete den Ausgangspunkt fuer eine Vielzahl von Aktivitaeten, unter anderem zwei vom Bundesumweltministerium finanzierte und vom Bund fuer Umwelt und

  2. Die ausbildung von wertbedeutungen im schuljugendalter*

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Siegfried Heusinger

    1978-12-01

    Full Text Available Die folgenden Darlegungen stützen sich auf Untersuchungsergebnisse des Verlassers zur Sprachentwicklung in der Ontogenese. Angeregt wurde die UnterSuchung durch die besonders in den letzten Jahren in mehreren Ländern verstärkt erhobenen Forderungen, nicht nur die Sprache des Klein­ kindes, sondern vornehmlich den Entwicklungsstand der Schülersprache auf den einzelnen Klassenstufen zu erforschen und den Prozeß der Sprachentwicklung des Schülers genauer zu bestimmen. Die Forderungen sind (so z. B. in der DDR durch das Bestreben motiviert, weitere wissenschaftliche Voraussetzungen für die Verbesserung der muttersprachlichen Bildung und Erzliehung zu schaffen. Es geht also vor allem um Bedürfnisse des Muttersprachunterrichts, die aus der gesellschaftlichen Bedeutung der Sprache überhaupt und den steigenden Anforderungen an die gesellschaftliche Kommunikation insbesondere erwachsen.

  3. Franz Liszts Konzerte 1846 im Banat und in Siebenbürgen. Zum 200. Geburtstag des Klaviervirtuosen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franz Metz

    2012-01-01

    Full Text Available Liszts große Konzerttournee 1846-47 durch die Länder Südosteuropas bedeutete nicht nur das Ende seiner Virtuosenlaufbahn sondern auch die Wahrnehmung der Musikkultur dieser Kulturlandschaften in der damaligen Welt. Die Medien berichteten lange Zeit davor und danach nicht nur über Liszts Konzerte, sondern auch über viele Einzelheiten im sozialen, kulturellen und politischen Milieu jener Zeit. Wir erfahren dabei viele Einzelheiten über bedeutende musikalische und kulturelle Persönlichkeiten der Donaufürstentümer, über Konzertsäle und Opernbühnen, lesen rumänische, ungarische und deutsche poetische Widmungen an den Klaviervirtuosen und spüren die bereits vorhandenen politischen Spannungen des Vormärz. Bis heute hat keine zweite Konzertreise eines Musikers in der südosteuropäischen Musikhistoriographie solche Spuren hinterlassen, wie die des damals 35-jährigen Klaviervirtuosen.

  4. Franz Liszts Konzerte 1846 im Banat und in Siebenbürgen. Zum 200. Geburtstag des Klaviervirtuosen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franz Metz

    2012-12-01

    Full Text Available Liszts große Konzerttournee 1846-47 durch die Länder Südosteuropas bedeutete nicht nur das Ende seiner Virtuosenlaufbahn sondern auch die Wahrnehmung der Musikkultur dieser Kulturlandschaften in der damaligen Welt. Die Medien berichteten lange Zeit davor und danach nicht nur über Liszts Konzerte, sondern auch über viele Einzelheiten im sozialen, kulturellen und politischen Milieu jener Zeit. Wir erfahren dabei viele Einzelheiten über bedeutende musikalische und kulturelle Persönlichkeiten der Donaufürstentümer, über Konzertsäle und Opernbühnen, lesen rumänische, ungarische und deutsche poetische Widmungen an den Klaviervirtuosen und spüren die bereits vorhandenen politischen Spannungen des Vormärz. Bis heute hat keine zweite Konzertreise eines Musikers in der südosteuropäischen Musikhistoriographie solche Spuren hinterlassen, wie die des damals 35-jährigen Klaviervirtuosen.

  5. Interference immunity of blasting circuits in underground coal mining; Zur Stoerfestigkeit von Sprengzuendsystemen im untertaegigen Steinkohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfeiler, C.

    1995-02-14

    Blasting technique with electric detonators is a standard instrument e.g. for drift heading in underground coal mining. The simultaneous increase of compactness and efficiency of electrical devices especially in underground mining calls for a careful consideration of susceptibility problems. As an interference of an inadmissible high level might cause a hazardous ignition limiting values and technical parameters of interference to electrical blasting circuits are evaluated. The sources of interference are classified into communication and power technique devices. Typical interference field strengths are determined by exemplary measurements and a model of wave propagation in underground galleries. An equivalent circuit of the impedance of typical electro-explosive devices used in German coal mining is evaluated and extended by an electro-thermal part based on the `Rosenthal equation`. By this means it is possible to determine a feasible ignition during a simulation using the calculated bridge wire temperature. (orig.) [Deutsch] Fuer den untertaegigen Steinkohlenbergbau ist die Sprengtechnik sowohl im Bereich der Streckenauffahrung als auch beim Schachtabteufen heute noch ein wichtiges Arbeitsinstrument. Dabei wird ausschliesslich die elektrische Zuendung eingesetzt. Durch den Trend zu kompakteren elektrischen Systemen bei gleichzeitiger Leistungssteigerung in Verbindung mit den geringen raeumlichen Abstaenden unter Tage gewinnen Phaenomene der elektromagnetischen Beeinflussung auch im Steinkohlenbergbau an Bedeutung. Eine unzulaessig hohe Beeinflussung des elektrischen Zuendsystems kann eine unerwuenschte Fruehzuendung verursachen. Dieses Gefahrenpotential erfordert eine gesonderte Untersuchung der Stoerfestigkeit elektrischer Zuendsysteme, zumal die Normen fuer den uebertaegigen Sprengbetrieb unter Tage aufgrund der unterschiedlichen Randbedingungen der Ausbreitung elektromagnetischer Wellen nicht uneingeschraenkt angewendet werden koennen. Die Stoerquellen der

  6. PROPAGATION-BASED CONSTRAINT SOLVER IN IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    I.Ol. Blynov

    2012-03-01

    Full Text Available Article compiling the main ideas of creating propagation-based constraint solver, theoretical basis of constraint programming and its implementation in IMS (Insertion Modeling System

  7. Charakterisierung von dotierten Zinnoxidschichten für die Detektion von Gasen durch ellipsometrische Messung der Oberflächenplasmonenresonanz

    OpenAIRE

    Fischer, Daniel

    2017-01-01

    In der vorliegenden Dissertation wird die Verbesserung von Gassensoren durch Beschichtung mit dotierten Zinnoxidschichten untersucht, wobei zur Messung der Gase die Methode der oberflächenplasmonenresonanzverstärkten Ellipsometrie (SPREE) angewendet wurde. Die vorgestellten Ergebnisse unterteilen sich dabei in drei Schritte: Herstellung der Schichtsysteme, Analyse der chemischen, strukturellen und optischen Eigenschaften, sowie die Anwendung in der SPREE Gasmessung. Die dotierten Zinnoxid...

  8. Kosmische Myonen im L3-Detektor

    CERN Document Server

    Saidi, Rachid

    2000-01-01

    Durch die Untersuchung des Mondschattens in der primaren kosmischen Strahlung konnen Informationen uber die Winkelau osung des L3-Detektors gewonnen werden, sowie mit ausreichender Statistik das Verhaltnis von Antiprotonen zu Protonen fur Protonenergien um 1 TeV abgeschatzt werden. Die Bahn der Protonen vom Mond zur Erde wird durch folgende Eekte beein ut: Das Magnetfeld zwischen Mond und Erde lenkt die geladenen Teilchen ab. Fur 1 TeV Protonenenergie wurde ein Wert von 1:70 abgeschatzt. Die Mehrfachstreuung in der 30 m dicken Erdschicht uber L3 verursacht eine Winkelverschmierung von 3.5 mrad fur 100 GeV Myonen. Der Winkel zwischen Proton und den sekundaren Myonen, die durch Wechselwirkung von primaren Kernen mit den oberen Schichten der Atmosphare entstehen, betragt 3 mrad fur 100 GeV Myonen. Die berechnete Winkelau osung dieser Untersuchung fur den L3-Detektor mit verschiedenen Energien betragt einen Wert von 0:170 0:030 fur das starkste Myonschattensignal bei 150 GeV Myonenenergie. Dabei wurde fur den Mon...

  9. Determination of benzene in exhaust gas from biofuels. Final report; Bestimmung von Benzol im Abgas von Biokraftstoffen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dutz, M.; Buenger, J.; Gnuschke, H.; Halboth, H.; Gruedl, P.; Krahl, J.

    2001-10-01

    With the advance of environmental legislation and practices oriented towards sustainability renewable energy resources are becoming increasingly important. Use of replenishable raw materials helps preserve fossil resources. In the fuel sector the most widely used replenishable materials are rape methyl ester (RME) and ethyl tertiary butyl ether (ETBE). The purpose of the present project on the ''Determination of benzene in exhaust gas from biofuels'' was to generate orienting data on the potential health relevance of mixtures of fossil and renewable fuel intended for use in spark ignition and diesel engines. This included a determination of benzene emissions and the mutagenicity of particles. Beyond the applied-for scope of research measurements were also performed on the test engine's toluene, ethyl benzene and xylene emissions as well as on the smoke spot number and nitrogen oxide (NO{sub x}) and hydrocarbon (HC) emissions of the diesel engine. [German] Regenerative Energien gewinnen durch die Umweltgesetzgebungen und das Streben nach einer nachhaltigen Entwicklung zunehmend an Bedeutung. Durch die Verwendung nachwachsender Rohstoffe koennen die fossilen Ressourcen geschont werden. Im Kraftstoffsektor sind hier hauptsaechlich Rapsoelmethylester (RME) und optional Ethyltertiaerbutylether (ETBE) zu nennen. Um fuer Diesel- und Ottomotoren insbesondere mit Blick auf Kraftstoffgemische aus fossilen und regenerativen Komponenten orientierende Daten ueber eine potenzielle Gesundheitsrelevanz zu generieren, wurde das Projekt 'Bestimmung von Benzol im Abgas von Biokraftstoffen' durchgefuehrt. Neben der Benzolemission wurde die Mutagenitaet der Partikeln ermittelt. Ueber den beantragten Untersuchungsrahmen hinaus wurden die Tuluol-, Ethylbenzol-, und Xylolemissionen der eingesetzten Motoren, sowie die Russzahl (RZ) und die Stickoxid- (NO{sub x}) und Kohlenwasserstoffemissionen (HC) des Dieselmotors bestimmt. (orig.)

  10. Modulation of macrophage functions by heavy metals; Modulation von Makrophagen-Funktionen durch Schwermetalle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herder, C. [Diabetes-Forschungsinstitut an der Heinrich-Heine-Universitaet Duesseldorf (Germany)

    1999-07-01

    The investigations showed that the LPS/IFN{gamma}-induced production of mediators by bone marrow macrophages was affected more significantly by PbCl{sub 2} in NOD mice, which are prone to autoimmunodiabetes, than in C57BL/6 mice. In NOD mice, the release of TNF{alpha} was enhanced by PbCl{sub 2} while the release of NO, PGE{sub 2}, MCP-1 and IL-12(p40) was decreased. The secretion of IL-12(p70) and IL-10 remained unmodulated. The PbCl{sub 2}-induced modulation of the pattern of secernated mediators can be interpreted as a shift towards an APC1 and maybe even a Th1 phenotype. The reduction of NO production in the presence of PbCl{sub 2} is assumed to be caused by the less pronounced expression of the gene of inducible NO synthase as the volume of specific mRNA measurable by RT-PCR was reduced. The enhanced production of TNF{alpha} is assumed to be due to an effect of PbCl{sub 2} on the protein kinase C dependent signal transducetion pathways. The hypotheses of a contribution of the expression of certain mHC molecules to the reactivity with PbCl{sub 2} could not be validated. The findings illustrate the immunomodulatory properties of the environmental pollutant PbCl{sub 2} and also the particular sensitivity of NOD mice. [German] In der vorliegenden Arbeit konnte gezeigt werden, dass die LPS/IFN{gamma}-induzierte Produktion von Mediatoren durch Knochenmarksmakrophagen aus genetisch zum Autoimmundiabetes praedisponierten NOD-Maeusen deutlich staerker durch Bleichlorid (PbCl{sub 2}) beeinflusst werden kann als bei C57BL/6-Maeusen. Bei NOD-Maeusen wurde die Freisetzung von TNF4{alpha} durch PbCl{sub 2} erhoeht, die Freisetzung von NO, PGE{sub 2}, MCP-1 und IL-12(p40) erniedrigt. Nicht moduliert wurde die Sekretion von IL-12(p70) und IL-10. Die durch PbCl{sub 2} ausgeloeste Modulation des Musters sezernierter Mediatoren kann als Verschiebung in Richtung eines APC1- und in der Folge moeglicherweise auch eines Th1-Phaenotyps gedeutet werden. Die Reduktion der NO

  11. Value-added services through professional innovation management; Mehrwert durch professionelles Innovationsmanagement

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Niemeier, D. [Accenture GmbH, Frankfurt am Main (Germany); Scholtissek, S.

    2001-02-01

    Competition in the deregulated internal market in electricity has changed this market into a commodity market. All traders in the energy sector today are looking for innovative marketing and sales strategies linked to the product 'electric power' and the related services. Cooperation within the framework of a multi-utility enterprise is a key example in this context. The article discusses successful business management strategies. (orig./CB) [German] Wettbewerb hat den Energiemarkt in einen Commodity-Markt verwandelt. Alle Energieversorger arbeiten heute an den gleichen Ideen wie energienahe Dienstleistungen, Innovationsbeispiel Multi Utility, Powerline Communication oder dezentrale Erzeugung. Damit diese Produkte schnell dem Kunden zur Verfuegung stehen, bedarf es einer Professionalisierung des Innovationsmanagements durch klar definierte Strategien, kreatives organisatorisches und effizientes Wissensmanagement sowie flexible Start-up-Strukturen. (orig./CB)

  12. Underground seasonal storage of industrial waste heat; Saisonale Speicherung industrieller Abwaerme im Untergrund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reuss, M.; Mueller, J. [Bayerische Landesanstalt fuer Landtechnik, TU Muenchen-Weihenstephan, Freising (Germany)

    1998-12-31

    The thermal efficiency of subject systems, especially at higher temperatures is influenced by heat and humidity transport underground. Thermal conductivity and specific thermal capacity depend on the humidity content of the soil. A simulation model was developed that describes the coupled heat and humidity transport in the temperature range up to 90 C. This model will be validated in laboratory and field tests and then be used for designing and analysing underground stores. Pilot plants for the storage of industrial waste heat were designed and planned on the basis of this simulation. In both cases these are cogeneration plants whose waste heat was to be used for space heating and as process energy. Both plants have a very high demand of electric energy which is mostly supplied by the cogeneration plant. The waste heat is put into the store during the summer. In the winter heat is supplied by both the store and the cogeneration plant. In both cases the store has a volume of approx. 15,000 cubic metres with 140 and 210 pits located in a depth of 30 and 40 metres. The plants are used to carry out extensive measurements for the validation of simulation models. (orig.) [Deutsch] Die thermische Leistungsfaehigkeit solcher Systeme wird insbesondere im hoeheren Temperaturbereich durch den Waerme- und Feuchtetransport im Untergrund beeinflusst. Sowohl die Waermeleitfaehigkeit als auch die spezifische Waermekapazitaet sind vom Feuchtegehalt des Bodens abhaengig. Es wurde ein Simulationsmodell entwickelt, das den gekoppelten Waerme- und Feuchtetransport im Temperaturbereich bis 90 C beschreibt. Dieses Modell wird an Labor- und Feldexperimenten validiert und dient dann zur Auslegung und Analyse von Erdwaermesonden-Speichern. Basierend auf diesen theoretischen Grundlagenarbeiten wurden Pilotanlagen zur saisonalen Speicherung industrieller Abwaerme ausgelegt und geplant. In beiden Faellen handelt es sich um Kraft/Waermekopplungsanlagen, deren Abwaerme zur Gebaeudeheizung und

  13. Pressure and temperature measurements of cam follower and roller tappet in tribological contact. Final report; Druck- und Temperaturmessungen im Tribokontakt Nocken-Rollenstoessel. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Noronha, A.P.; Glasser, S.; Sadeghi, F.

    2002-12-20

    Tribocontact between cam follower and roller tappet involves mixing and limiting friction states, which causes wear in the form of adhesive corrosion and pitting of surfaces. In cooperation with Purdue University, the influence of microgeometry (surface roughness) and macrogeometry (surface shape) was investigated in order to optimize lubrication for EHD lubrication conditions in contact, thus preventing wear and failure. This component project involves pressure and temperature measurements of cam follower and roller tappet tribocontact using flash-deposited thin film probes. The results are to provide information on design optimization. [German] Im Tribokontakt Nocken-Rollenstoessel herrschen vorwiegend Misch- und Grenzreibungszustaende. Dies fuehrt zu erheblichem Verschleiss in Form von adhaesiv bedingtem Fressen und Pittingbildung durch Oberflaechenzerruettung. Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, in Kooperation mit der Partnerhochschule ''Purdue University'' in den USA, den Einfluss der Mikrogeometrie (Oberflaechenrauheiten) und Makrogeometrie (Oberflaechenform) des Tribokontaktes Nocken-Rollenstoessel hinsichtlich des Betriebsverhaltens zu untersuchen, um Kenntnisse zur Verbesserung der Schmierbedingungen zu gewinnen, so dass im Kontakt elastohydrodynamische (EHD) Schmierungsverhaeltnisse realisiert werden und dadurch ein Ausfall aufgrund von Verschleiss ausgeschlossen wird. Im Rahmen dieses Teilvorhabens sollten Druck- und Temperaturmessungen mittels aufgedampfter Duennschichtaufnehmer im Tribokontakt, Nocken-Rollenstoessel, durchgefuehrt werden, um die theoretischen Forschungsarbeiten, welche in der Purdue University erarbeitet werden, zu untermauern. Beide Arbeiten werden somit neue Erkenntnisse zur konstruktiven Auslegung von verschleissfreien Nocken-Stoessel-Paarungen liefern. (orig.)

  14. Digital Medien im Naturwissenschaftlichen Unterricht

    CERN Document Server

    Meßinger-Koppelt, Jenny

    2014-01-01

    „Morgens, 8 Uhr: Kurz vor der Schultür werden noch die neuesten Posts auf Facebook geliked, ein Selfie in die Whats-App-Gruppe hochgeladen oder auf YouTube noch ein #LOL-Video gestreamed. Dann klingelt es und die Digital Natives greifen wieder zu Stift, Papier und werden frontal mit Fakten gefüttert“ (A. Spang). Für Schüler sind Internet, Smartphone und Tablet-PC heute selbstverständlicher Teil ihrer Lernwelt. Und auch die Alltags- und Berufswelt ist ohne Informationstechnologien nicht mehr vorstellbar. Doch was bedeutet das für den Schulunterricht, insbesondere für die techniknahen Naturwissenschaften? Wie gelingt im Schulalltag die Balance zwischen Kreidezeit und interaktivem Whiteboard nach mittlerweile 30 Jahren Erfahrung mit Schulcomputern? Der vorliegende Sammelband präsentiert zahlreiche Praxisbeispiele aus dem Schulalltag zum sinnvollen Einsatz digitaler Medien im Biologie-, Chemie- und Physik-Unterricht sowie den aktuellen Stand der fachdidaktischen Forschung. Zu Wort kommen Hochschullehr...

  15. Mastoidberstung durch Schussverletzung - Therapie der traumatischen peripheren N. facialis-Läsion

    OpenAIRE

    Kostka, E; Koscielny, S; Wittekindt, C; Orlando, GL

    2007-01-01

    Entscheidend für die Prognose der traumatischen N. facialis-Läsion sind der Zeitpunkt des Auftretens nach der Schussverletzung, die Kenntnis über Schwere der Schädigung, die Beherrschung der operativen Erstversorgung sowie eine optimale Langzeittherapie.Das Geschoss zerschmetterte das Mastoid der 23-jährigen Patientin, zerstörte den N.facialis im mastoidalen Segment, passierte die A. carotis interna und Wirbelsäule und kam im Oropharynx zu liegen. Innerhalb von 24 Stunden erfolgte die Geschos...

  16. Verbesserung der seismischen Kapazität von Mauerwerkswänden durch Verwendung von Elastomerlagern

    OpenAIRE

    Aldoghaim, Eyad

    2011-01-01

    Ein großer Teil der Schäden wie auch der Verluste an Gesundheit und Leben im Erdbebenfall hat mit dem frühzeitigen Versagen von Mauerwerksbauten zu tun. Unbewehrtes Mauerwerk, wie es in vielen Ländern üblich ist, weist naturgemäß einen begrenzten Erdbebenwiderstand auf, da Zugspannungen und Zugkräfte nicht wie bei Stahlbeton- oder Stahlbauten aufgenommen werden können. Aus diesem Grund wurde bereits mit verschiedenen Methoden versucht, die Tragfähigkeit von Mauerwerk im Erdbebenfall zu ve...

  17. The coalification profile of the Grambach 1 exploration well - first indication of an oil kitchen in the molasse basin; Das Inkohlungsprofil der Bohrung Grambach 1 - erster Hinweis auf eine ``Oelkueche`` im Molassebecken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hiltmann, W.; Wehner, H. [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany); Kuckelkorn, K. [Niedersaechsisches Landesamt fuer Bodenforschung, Hannover (Germany)

    1999-06-01

    For the first time an exploration well beneath the German part of the Alpine overthrust zone met vitrinite reflectance values raising up to 1,6% R{sub r} - and this in a widespread tectonic high position. The interpretation as an oil and gas kitchen is confirmed by oil maturity (derived by biomarkers and carbon isotope ratios). (orig.) [Deutsch] Erstmals traf im deutschen Teil der alpinen Ueberschiebungszone eine Bohrung ein bis 1,6% R{sub r} ansteigendes Inkohlungsprofil an und dies in einer ausgedehnten Hochscholle. Die Interpretation als `Oel- und Gaskueche` wurde durch die Reife des zugeschlossenen Erdoels (Biomarker, Kohlenstoffisotopen) bestaetigt. (orig.)

  18. Information by the German Federal Government. Environmental radioactivity and radiation exposure in 2010; Unterrichtung durch die Bundesregierung. Umweltradioaktivitaet und Strahlenbelastung im Jahr 2010

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2010-07-01

    The information by the German Federal Government on the environmental radioactivity and radiation exposure in 2010 includes five chapters. (I) Natural radiation exposure: radiation sources, contributions from cosmic radiation, contaminated construction materials, food and drinking water, and radon, evaluation of the different components of natural radiation exposure. (II) Civilization caused radiation exposure: nuclear power plants, research centers, nuclear fuel processing plants, other nuclear facilities (interim storage facilities, repositories); summarizing evaluation for nuclear facilities; environmental radioactivity due to mining; radioactive materials in research, technology and households; industrial and mining residues; fall-out as a consequence of the Chernobyl reactor accident and nuclear weapon testing. (III) Occupational radiation exposure: civil radiation sources, natural radiation sources, special events. (IV) Medical radiation exposure; X-ray diagnostics; nuclear medicine; radiotherapy using ionizing radiation; radiotherapy using open radioactive materials; evaluation of radiotherapy. (V) Non-ionizing radiation: electromagnetic fields; optical radiation; certification of solaria.

  19. Safety bey statistics? A critical view on statistical methods applied in health physics; Sicherheit durch Statistik? Ein kritischer Blick auf die Anwendung statistischer Methoden im Strahlenschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraut, W. [Duale Hochschule Baden-Wuerttemberg (DHBW), Karlsruhe (Germany). Studiengang Sicherheitswesen

    2016-07-01

    The only proper way to describe uncertainties in health physics is by statistical means. But statistics never can replace Your personal evaluation of effect, nor can statistics transmute randomness into certainty like an ''uncertainty laundry''. The paper discusses these problems in routine practical work.

  20. Validierung der Wirksamkeitsprüfung für Clostridium tetani Impfstoffe ad usum veterinarium durch den direkten Nachweis von Tetanus-Antitoxin im Zieltier mittels ELISA

    OpenAIRE

    Roßkopf, Ute

    2007-01-01

    Die dargelegten Ergebnisse zur Validierung einer neuen Wirksamkeitsprüfung von Tetanus-Impfstoffen resultieren aus umfangreichen Feldstudien, durchgeführt mit neun unterschiedlichen Impfstoffen für das Pferd sowie acht Impfstoffen für das Schaf. Insgesamt wurden 102 Pferde und 82 Schafe entsprechend den Angaben in der Gebrauchsinformation immunisiert. Blutentnahmen fanden nach einem vorgegebenen Schema von bis zu zwei Jahren nach der ersten Impfung statt. Die Impfstoffe waren entweder monoval...

  1. Der Einsatz von PDAs durch Ärzte/Ärztinnen im Stationsalltag und in der Praxis / Physician's use of PDAs in clinic and general practice

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Offenberger, Wolfgang

    2008-09-01

    Full Text Available Beside its basic functionality the Personal Digital Assistant (PDA offers interesting features to the medical doctor working in a clinic or general practice. However, these possibilities are often unknown even to the medical professional. This paper introduces medical software for the PDA which is helpful in the daily routine in order to have valuable information at hand at the point-of-care.

  2. Added value by rule IEC61850. Modernizing the electrical protection of Gundremmingen nuclear power plant; Mehrwert durch die Norm IEC 61850. Erneuerung des Blockschutzes im Kernkraftwerk Gundremmingen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoetzel, A.; Willems, D. [RWE Rhein-Ruhr AG, Brauweiler (Germany); Maier, K.L. [Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH (Germany); Herrmann, H.J.; Einsiedler, G. [Siemens Power Transmission and Distribution (PTD), Nuernberg (Germany)

    2006-07-01

    After many years in operation the large power plant generating units B and C at Gundremmingen nuclear power plant are due for inspection and maintenance, which also requires modernizing the electrical protection. Unlike the construction of new power plants, additional constraints apply to modernization in existing plants. The new solution has to fit as seamlessly as possible into the existing units, such as signaling systems with their multitude of signaling contacts and printers, or the connection to the power plant automation system. Apart from purely technical requirements, economic factors such as short standstill times, limited budgets or phased conversions also influence the choice of a suitable solution. Planning, construction and commissioning of the electrical generating unit protection was implemented by the Secondary Systems Technology Center, a technical department of RWE-Rhein-Ruhr Netzservice GmbH, in coordination with the operator. (orig.)

  3. Gesundheitsförderung durch Sport und körperliche Aktivität: Politik, Verhalten und Infrastrukturen im europäischen Vergleich.

    NARCIS (Netherlands)

    Rütten, A.; Abel, T.; Kannas, L.; Lengerke, T. von; Lüschen, G.; Rodríguez Diaz, J.A.; Stahl, T.; Vinck, J.; Zee, J. van der; Zeyen Bernasconi, P.

    2001-01-01

    The focus of physical activity promotion is moving from measures to increase health-enhancing physical activity on the individual level to higher-level strategies including policy and environmental approaches. Scientific evidence, traditionally related to individual-based strategies, calls for

  4. Analysis of IMS spectra using neural networks

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bell, S.E.

    1992-01-01

    Ion mobility spectrometry (IMS) has been used for over 20 years, and IMS coupled to gas chromatography (GC/IMS) has been used for over 10 years. There still is no systematic approach to IMS spectral interpretation such as exists for mass spectrometry and infrared spectrometry. Neural networks, a form of adaptive pattern recognition, were examined as a method of data reduction for IMS and GC/IMS. A wide variety of volatile organics were analyzed using IMS and GC/IMS and submitted to different networks for identification. Several different networks and data preprocessing algorithms were studied. A network was linked to a simple rule-based expert system and analyzed. The expert system was used to filter out false positive identifications made by the network using retention indices. The various network configurations were compared to other pattern recognition techniques, including human experts. The network performance was comparable to human experts, but responded much faster. Preliminary comparison of the network to other pattern recognition showed comparable performance. Linkage of the network output to the rule-based retention index system yielded the best performance.

  5. Analysis of IMS spectra using neural networks

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bell, S.E.

    1992-09-01

    Ion mobility spectrometry (IMS) has been used for over 20 years, and IMS coupled to gas chromatography (GC/IMS) has been used for over 10 years. There still is no systematic approach to IMS spectral interpretation such as exists for mass spectrometry and infrared spectrometry. Neural networks, a form of adaptive pattern recognition, were examined as a method of data reduction for IMS and GC/IMS. A wide variety of volatile organics were analyzed using IMS and GC/IMS and submitted to different networks for identification. Several different networks and data preprocessing algorithms were studied. A network was linked to a simple rule-based expert system and analyzed. The expert system was used to filter out false positive identifications made by the network using retention indices. The various network configurations were compared to other pattern recognition techniques, including human experts. The network performance was comparable to human experts, but responded much faster. Preliminary comparison of the network to other pattern recognition showed comparable performance. Linkage of the network output to the rule-based retention index system yielded the best performance.

  6. IMS Learning Design Frequently Asked Questions

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin; Manderveld, Jocelyn; Hummel, Hans; Sloep, Peter; Koper, Rob; De Vries, Fred

    2004-01-01

    This list of frequently asked questions was composed on the basis of questions asked of the Educational Technology Expertise Centrum. The questions addessed are: Where can I find the IMS Learning Design Specification? What is meant by the phrase “Learning Design”? What is the IMS LD Specification

  7. GEOSPATIAL IT/IM QA CHECKLIST

    Science.gov (United States)

    Quality assurance (QA) of information technology (IT) and Information Management (IM) systems help to ensure that the end product is of known quality and integrity. As the complexity of IT & IM processes increase, so does the need for regular QA evaluation. The areas revi...

  8. Review Essay: Dialogische Introspektion: Eine Erweiterung des empirischen Methodenspektrums durch die Wiederentdeckung von Introspektionsverfahren

    OpenAIRE

    Weggen, Jenny

    2011-01-01

    Das Buch "Dialogische Introspektion. Ein gruppengestütztes Verfahren zur Erforschung des Erlebens" beschreibt die Wiederentdeckung und Weiterentwicklung eines weitgehend in Vergessenheit geratenen qualitativen Verfahrens im Methodenspektrum von Psychologie und Sozialwissenschaften. Die Hamburger Forschungswerkstatt um Thomas BURKART, Gerhard KLEINING und Harald WITT greift das Verfahren der Introspektion auf, systematisiert es und entwickelt es unter Bezugnahme auf neue Erkenntnisse der empir...

  9. Review Essay: Dialogische Introspektion : eine Erweiterung des empirischen Methodenspektrums durch die Wiederentdeckung von Introspektionsverfahren

    OpenAIRE

    Weggen, Jenny

    2012-01-01

    Das Buch "Dialogische Introspektion. Ein gruppengestütztes Verfahren zur Erforschung des Erlebens" beschreibt die Wiederentdeckung und Weiterentwicklung eines weitgehend in Vergessenheit geratenen qualitativen Verfahrens im Methodenspektrum von Psychologie und Sozialwissenschaften. Die Hamburger Forschungswerkstatt um Thomas BURKART, Gerhard KLEINING und Harald WITT greift das Verfahren der Introspektion auf, systematisiert es und entwickelt es unter Bezugnahme auf neue Erkenntnisse der empir...

  10. Christian Fandrych, Maria Thurmair: Textsorten im Deutschen. Linguistische Analysen aus sprachdidaktischer Sicht.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stojan Bračič

    2012-12-01

    Full Text Available Das vorliegende Buch ist eine didaktisch orientierte texgrammatische Untersu- chung, die anhand eines nach unterschiedlichen Kriterien ausgewählten Korpus die spezifische Anwendung sprachlicher Mittel in zwanzig Textsorten der deutschen Gegenwartssprache analysiert. Dem Vorwort und dem einführenden theoretischen Kapitel mit Angaben zur Konzeption und zum Ansatz der Studie folgen zwanzig Kapitel zu je einer Textsorte. Im abschließenden Kapitel werden linguistische und didaktische Erträge und Perspektiven zusammengefasst. Am Schluss stehen ein repräsentatives Literaturverzeichnis und ein Stichwortregister, das in Kombination mit dem übersichtlich gegliederten Inhaltsverzeichnis die Suche nach einschlägigen Themen erleichtert. Die einzelnen Kapitel weisen einen einheitlichen Aufbau auf. Ausgegangen wird von der Kommunikationssituation und der Textfunktion, um über die Analyse der jeweiligen Textsortenstruktur zu den textsortenspezifischen sprachlichen Merkmalen überzugehen. Angewandt wird eine Top-down-Perspektive, die die Verwendung von spezifischen sprachlichen Mitteln aus ihrer Einbettung in die übergeordneten Kategorien Tätigkeitsbereich und Kommunikationsintention ableitet. Die traditionelle Auffassung von Mündlichkeit und Schriftlichkeit wird außerdem durch die Unterscheidung von medialer und konzeptioneller Mündlichkeit bzw. Schriftlichkeit diffe- renziert („Nähesprache“ und „Distanzsprache“ (17, was in den Analysen als eines der entscheidenden Kriterien für die Beurteilung der Angemessenheit der Sprachverwendung berücksichtigt wird. Dabei wird auch den Kombinationsvarianten Rechnung getragen, die durch neue elektronische Medien entstehen. Eingangs wird bei jeder für die Analyse ausgewählten Textsorte auch angeführt, welche Textsorten als verwandt betrachtet werden können bzw. welche Abgrenzungskriterien dabei gelten (z.B. Arztfragebogen vs. Formular. Es wird auf die funktionale Bündelung von Text- sorten

  11. Ion Mobility Spectrometry (IMS) and Mass Spectrometry

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Shvartsburg, Alexandre A.

    2010-04-20

    In a media of finite viscosity, the Coulomb force of external electric field moves ions with some terminal speed. This dynamics is controlled by “mobility” - a property of the interaction potential between ions and media molecules. This fact has been used to separate and characterize gas-phase ions in various modes of ion mobility spectrometry (IMS) developed since 1970. Commercial IMS devices were introduced in 1980-s for field detection of volatile traces such as explosives and chemical warfare agents. Coupling to soft-ionization sources, mass spectrometry (MS), and chromatographic methods in 1990-s had allowed IMS to handle complex samples, enabling new applications in biological and environmental analyses, nanoscience, and other areas. Since 2003, the introduction of commercial systems by major instrument vendors started bringing the IMS/MS capability to broad user community. The other major development of last decade has been the differential IMS or “field asymmetric waveform IMS” (FAIMS) that employs asymmetric time-dependent electric field to sort ions not by mobility itself, but by the difference between its values in strong and weak electric fields. Coupling of FAIMS to conventional IMS and stacking of conventional IMS stages have enabled two-dimensional separations that dramatically expand the power of ion mobility methods.

  12. Instant Messaging (IM used in the Workplace

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Norizah Aripin

    2011-09-01

    Full Text Available Developments in information communication technologies (ICT is growing rapidly and organizations use the ICT for business tasks. Group organization consists of various levels of management receive technology development to ensure the management and administration to be more effective and efficient. Organizations now have the equipment of modern technology which allows the task is done by using electronic devices to ensure increased productivity among lower, higher and professional management. Computer mediated communication, such as Instant Messaging (IM used in the workplace other than the use of e-mail. This study discusses the frequency and patterns of use of IM in the workplace. Quantitative methods of survey questionnaires and qualitative methods of conversation analysis used in this study. For survey questionnaire, 379 organizations status MSC involved as respondents. Meanwhile, the conversation analysis approach, using five examples of IM conversations from five different organizations for sample analysis. Data was then analyzed using descriptive (survey questionnaire and thematic analysis (analysis of IM conversations to identify the specific themes on IM usage motive at work. The study found that 279 respondents have used IM in organization. Motives intended use of IM to provide work orders, obtain information, maintain relationship together and express feelings.

  13. Die Beharrlichkeit im Verborgenen Hidden Persistence

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paula-Irene Villa

    2003-07-01

    Full Text Available Karin Flaake geht in ihrer psychoanalytischen Interpretation innerfamilialer Konstellationen der Frage nach, wie das Zur-Frau-Werden von jungen Frauen erlebt wird. Dabei kommt den körperliche Wandlungsprozessen der Pubertät und den darin eingelagerten expliziten sowie verborgenen Deutungen des Weiblichen – vor allem des weiblichen Körpers – durch die Eltern eine prominente Rolle zu.Karin Flaake’s psychoanalytical intepretations of family constellations explore how young women experience their coming of age and entering womanhood. Her analysis focuses on the bodily changes which women undergo during puberty and the explicit as well as hidden meanings assigned to them by the parents.

  14. Brunhilde Wehinger, Hillary Brown (Hg.: Übersetzungskultur im 18. Jahrhundert. Hannover: Wehrhahn Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rita Unfer Lukoschik

    2009-07-01

    Full Text Available In sehr anregenden Porträts sowohl von heute noch berühmten als auch von völlig vergessenen Übersetzerinnen werden Schlaglichter auf dieses im 18. und 19. Jahrhundert für Frauen oft einzig mögliche literarische Betätigungsfeld geworfen. Für den Zeitraum zwischen 1730 und 1853 – eine nicht mit dem Titel des Buches in Einklang stehende Zeitspanne – wird gezeigt, wie die ausgewählten Autorinnen ihr oft unglaublich intensives Arbeitspensum im Spannungsfeld zwischen Übertragen und eigenem Schreiben, männlich dominierter Kulturpraxis, Anonymität und aufkeimendem Selbstbewusstsein, zwischen ökonomischen Zwängen und einem selbst gewählten bzw. oktroyierten Handeln im Verborgenen erledigten. Die im Buch nicht gestellte, doch durch das Dargebotene ausgelöste Frage geht an die zukünftige Forschung: Sind in der Transfer-Arbeit dieser Fleißigen und in der Regel Verkannten nicht doch auch Spuren einer Alterität zu finden, die sich in die dominante androzentrische Kultur einzuschreiben gewusst hat und Zeugnis von einem geschlechterspezifischen fruchtbaren Kulturtransfer ablegt?In very inspiring portraits of female translators, including those completely forgotten and those still famous today, the book spotlights what was often the sole possibility for women to become involved in literary activities during the 18th and 19th centuries. The book shows how for the time period between 1730 and 1853 – a time period that does not quite correspond to the title of the book – the selected authors secretly completed their often unbelievable workload in the field of tension between translation and their own writing, male dominated cultural practice, anonymity and budding self-confidence, between economic constraints and a self-chosen or externally imposed act. The question not asked in the book but implicit to the subject concerns future research: Can we not find traces of alterity in the transfer work of these diligent and often unrecognized

  15. Ergebnisse einer neuen Technik der Meatusplastik im Rahmen der geschlechtsangleichenden Operation von Mann zu Frau

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rossi Neto R

    2011-01-01

    öhrenstumpf nötig, obwohl keine Entleerungsstörung im Verlauf beobachtet wurde. Durch die modifizierte lange Eversionstechnik der Neo-Urethrokutaneostomie werden sehr gute funktionelle Ergebnisse erzielt und Meatusstenosen sowie postoperative Blasenentleerungsstörungen reduziert.

  16. Objektverfolgung durch Fusion von Radar- und Monokameradaten auf Merkmalsebene für zukünftige Fahrerassistenzsysteme

    OpenAIRE

    Liu, Feng

    2010-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschreibt eine neuartige Objektverfolgung durch Fusion von Radar- und Monokameradaten auf Merkmalsebene. Dabei werden zuerst die statistischen Fehlermodelle der Sensoren analysiert. Anschließend wird ein neues Assoziationsverfahren auf Basis der PDA-Methodik untersucht. Der Schwerpunkt dieser Arbeit ist die Behandlung der Objektdynmaik mit Hilfe eines adaptiven IMM-Filters. Schließlich wird die Thematik Objektklassifikation sowie Gassenbreiteschätzung beleuchtet.

  17. Investigating carbohydrate isomers by IMS-CID-IMS-MS: precursor and fragment ion cross-sections.

    Science.gov (United States)

    Gaye, M M; Kurulugama, R; Clemmer, D E

    2015-10-21

    Ion mobility spectrometry techniques (IMS and IMS-IMS) combined with collision-induced dissociation (CID) and mass spectrometry (MS) are used to investigate the structures of singly-lithiated carbohydrate isomers. With the exception of some favorable cases, IMS-MS analyses of underivatized carbohydrates reveal that most isobaric precursor ions have similar collision cross sections (ccs). In contrast, ccs values for isomeric fragment ions obtained by IMS-CID-IMS-MS analysis are often different, and thus appear to be useful as a means of distinguishing the isomeric precursors. We report values of ccs (in He) for precursor- and associated-fragment ions for three monosaccharide isomers (glucose, galactose and fructose), ten disaccharide isomers (sucrose, leucrose, palatinose, trehalose, cellobiose, β-gentiobiose, isomaltose, maltose, lactose and melibiose), and three trisaccharide isomers (raffinose, melezitose and maltotriose). These values are discussed as a means of differentiating precursor carbohydrates.

  18. Transparenz in der Fleischerzeugung – Wahrnehmung durch den Verbraucher am Point of Sale

    OpenAIRE

    Ludwig Arens; Mark Diemel

    2011-01-01

    Das gesellschaftliche Interesse an mehr Transparenz im Lebensmittelbereich ist erheblich gestiegen. Die jüngste Dioxin-Krise in Deutschland hat die vielfach erhobenen Forderungen nach einer gläsernen Produktion und mehr Informationen zur Lebensmittelsicherheit nochmals lauter werden lassen, ohne dass bereits hinreichend geklärt wäre, welche Informationen zum Produkt und dessen Herstellung und somit welcher Grad an Transparenz tatsächlich von Konsumenten beim Einkauf gefordert wird und verarbe...

  19. Vergleich der Exposition der Bevölkerung durch digitale und analoge Rundfunksender

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Schubert

    2007-06-01

    Full Text Available Dieser Beitrag fasst die Ergebnisse eines Projektes zusammen, das vom Bundesamt für Strahlenschutz und dem Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU im Rahmen des Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramms (DMF gefördert wurde. Hintergrund der Studie ist die Untersuchung der Auswirkung der Umstellung von der analogen auf die digitale terrestrische Rundfunkübertragung in Deutschland auf die Exposition der Bevölkerung.

  20. Aufklärung des Europäischen Forschungsraums durch Geschlechterwissen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2008-07-01

    Full Text Available Zentrales Verdienst der vorliegenden empirischen Studie ist es, anschaulich das Netzwerk von Wissenschaftlerinnen, Politikerinnen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der nationalen und insbesondere der europäischen Forschungsverwaltung zu beschreiben, das ermöglichte, Gender Mainstreaming im Sechsten Forschungsrahmenprogramm der EU zu implementieren. Außerdem wird die Verknüpfung aus formellen und informellen Politikstrukturen und Genderexpertise beschrieben.

  1. Partizipative medienpädagogische Aktionsforschung. Methodologische Überlegungen anlässlich einer Untersuchung der Medienkompetenz von und durch SchülerInnen an Neuen Mittelschulen in Wien aus Sicht des Theorie-Praxis-Problems.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2015-12-01

    Full Text Available Für die Medienpädagogik ist wie für jede Pädagogik das Theorie-Praxis-Problem relevant. Im Beitrag wird partizipative Aktionsforschung als Methode zur Gestaltung von Theorie-Praxis-Korrelationen untersucht. Dazu wird zunächst das Theorie-Praxis-Problem als Relation der Korrelationen zwischen Theorie und Praxis in Forschungs- und Unterrichtsmethoden bestimmt. Anschließend wird durch Interpretationen von Theorien zur partizipativen Aktionsforschung und von Daten aus einem Projekt untersucht, ob die Relation von Forschung und Unterricht so gestaltet werden kann, dass zu souveränen Akten in solidarisch-libertären Gemeinschaften aufgefordert wird. Die Ergebnisse zeigen, dass dies möglich und die Methode also medienpädagogisch relevant ist. As for any education, the theory-practice transformation problem is relevant for media education. In this paper, participatory action research is investigated as a method to design the correlation of theory and practice. To do so, the theory-practice problem is understood as the relation of the correlations between theory and practice in research and teaching methods. Subsequently, it is researched if the relation of research and teaching can be designed to call for sovereign acts in solidary-libertarian communities. The research is conducted by interpreting participatory action research theories and project data. It is shown that it is possible to call for sovereign acts. Thus the suggested method can be considered as relevant for media education.

  2. Regelwerke im multilingualen Kontext – ein Erfahrungsbericht aus einem multilingualen Verbund

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Küssow

    2017-10-01

    Full Text Available Der Bibliotheksverbund NEBIS (Netzwerk von Bibliotheken und Informationsstellen in der Schweiz ist der grösste Verbund wissenschaftlicher Bibliotheken der Schweiz. Ihm gehören rund 140 Bibliotheken an 154 Standorten aus allen Landesteilen der Schweiz an. Im NEBIS arbeiten Bibliotheken sowohl aus der Deutschschweiz als auch aus den Französisch und Italienisch sprechenden Landesteilen. Der Anteil der nicht-deutschsprachigen Bibliotheken beträgt im NEBIS über 15 Prozent. Auf den Jahresbeginn 2016 hat der NEBIS-Verbund das bisher verwendete Regelwerk KIDS (Katalogisierungsregeln des IDS durch das internationale Regelwerk RDA sowie die hauseigene Normdatenbank durch die deutschorientierte Normdatenbank GND abgelöst. Der Zustand der französischsprachigen Übersetzung der RDA sowie die Übersetzung der Anwendungsregeln des D-A-CH Raumes waren eine der grössten Herausforderungen bei der Einführung im Verbund. In einer mehrsprachigen Umgebung mit einer monolingualen Datenbank wie der GND zu arbeiten, bedeutete besonders für die französischsprachigen Bibliotheken viel Umstellung und Flexibilität. Die Arbeit mit deutschen Begriffen wie zum Beispiel die Berufsbegriffe in der GND erfordert sowohl von der NEBIS-Verbundzentrale wie auch von den französischsprachigen Bibliotheken einen ausserordentlichen Effort. Der NEBIS-Verbund wird auch künftig darauf angewiesen sein, dass die französische Übersetzung der RDA sowie die Übersetzung der Anwendungsregeln möglichst aktuell bleibt. Zudem wird auch im Bereich GND weiterhin eine flexible und geduldige Arbeitsweise aller Beteiligten erforderlich sein. The network of libraries NEBIS (Netzwerk von Bibliotheken und Informationsstellen in der Schweiz is the biggest network of scientific libraries in Switzerland. It comprises ca. 140 libraries with 154 locations in all over Switzerland. Libraries from the German, French and Italian speaking parts of the country are working together in NEBIS. More than

  3. Innovationsmanagement im Marketing: Anleitung zur Innovations-Sensibilisierung und deren Umsetzung im Rahmen der Neuen Lernkultur

    OpenAIRE

    Mangisch, Christian; Blatter, Martin

    2009-01-01

    Der Kurs “Innovationsmanagement im Marketing“ vermittelt den Teilnehmenden Wissen zum Innovationsmanagement, zum innovativen Team und zu innovativen Marketing Trends. Diese Kurse sind online auf dem folgenden Link www.ritzycampus.ch zu finden. Die Teilnehmer müssen für den Online-Kurs keine speziellen Kenntnisse oder Voraussetzungen mitbringen. Diese Online-Kurse im Fach Marketing sind an ein breites Publikum gerichtet. Sie ermöglichen den Studierenden im Eigenstudium die Grundlagen der Theme...

  4. I'm a Map, I'm a Green Tree

    Science.gov (United States)

    Anderson, Daniel

    2010-01-01

    I'm talking about the ways we represent ourselves and our world. I've put some thoughts on the topic together here--a gathering that enacts new media creating and takes up conceptual layers like metaphors, models, and composing. The primary sources are videos from the Get a Mac campaign, aka I'm a Mac; I'm a PC ads. Posthuman concepts blending…

  5. Interkulturelle Begegnungen im kontextfernen Sprachunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tatjana Louis

    2015-04-01

    Full Text Available Dieser Beitrag stellt eine Aktionsforschungs-Untersuchung vor, die zwischen 2010 und 2012 an der Universidad de los Andes in Bogotá durchgeführt wurde. Ausgangspunkt war die These, dass die geographische Entfernung Kolumbiens zu Deutschland und die damit einhergehenden fehlenden Möglichkeiten der Lernenden, ihr im Unterricht erworbenes Wissen zu kontextualisieren, sich erschwerend auf die Entwicklung interkultureller Kompetenzen auswirkt. Mit dem Ziel, diese Schwierigkeit zu kompensieren, wurden zunächst die spezifischen Bedürfnisse der Lernenden ermittelt und verschiedene Lehrbücher hinsichtlich ihrer Angebote auf diese Bedürfnisse evaluiert. Schließlich wird gezeigt, wie die Ergebnisse in die Unterrichtspraxis implementiert wurden.   This article present s the results of an Action Research study carried out between 2010 and 2012 at the Colombian Universidad de los Andes. Its starting point was the hypothesis that the geographical distance between Colombia and Germany makes it more difficult for the students to contextualize the knowledge acquired in class, therefore impeding the development of intercultural competences. In order to compensate for this lack of contextualization the investigators first established the students´ specific needs. Then they evaluated different textbooks with regard to what they are offering to respond to those needs. Finally, the article describes how the findings were implemented in the classroom.

  6. Literatur zu Gast im Globe

    CERN Multimedia

    2006-01-01

    Der deutsche Schriftsteller Thomas LEHR liest am 23. März 2006 aus seinem Roman '42', einem philosophischen Abenteuerroman über die Suche nach der Zeit, erzählt in einer funkelnden und souveränen Sprache. Eine Welt von vernichtender Schönheit und bizarren Schrecken wartet auf eine Besuchergruppe, die in der Nähe von Genf die unterirdischen Anlagen des Forschungszentrums für Teilchenphysik CERN besichtigt. Als sie um 12:47:42 wieder ans Tageslicht tritt, scheint ganz Europa in einen Dornröschenschlaf gefallen. Allein die 70 Besucher können sich noch bewegen. Monate und Jahre verharrt die Welt wie in einer riesigen dreidimensionalen Fotografie, bis ein wiederum schockierendes Ereignis die 'Chronifizierten' aus ihren physikalischen Spekulationen und seltsamen Lebensformen reisst. Zu dieser literarischen Veranstaltung im 'Globe of Science and Innovation' laden gemeinsam das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Genf und CERN ein. Vor Beginn der Lesung wird eine Führung in deutscher Sprac...

  7. [Variation im heutigen Deutsch...] / Laura Tidrike

    Index Scriptorium Estoniae

    Tidrike, Laura

    2008-01-01

    Arvustus: Variation im heutigen Deutsch : Perspektiven für den Sprachunterricht / hrsg. v. Eva Neuland. Frankfurt am Main : Lang, 2006. (Sprache - Kommunikation - Kultur. Soziolinguistische Beiträge ; Vol. 4)

  8. IMS Mitigation Target Areas - 2010 [ds673

    Data.gov (United States)

    California Department of Resources — Mitigation Target Areas (MTA) were developed by the California Department of Fish and Game for the Interim Mitigation Strategy (IMS). The MTAs are an identification...

  9. Optimization of sewage treatment plants through adjustment of the acid capacity; Optimierung von Klaeranlagen durch Saeurekapazitaetseinstellung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herbst, B.; Soelter, K. [Bundesverband der Deutschen Kalkindustrie e.V., Koeln (Germany)

    1999-07-01

    In many areas with soft water (low water hardness), variations of degradation behaviour are noted in the biological cleaning of municipal and industrial waste water. The use of acidic precipitation agents and processes of biological ammonium oxidation (nitrification) reduce the acid capacity of water. Addition of lime in different forms can prevent this drop in acid capacity. As a new development in this field, lime hydrate can be added in dry form. This form of application dispenses with some of the elements normally installed at sewage treatment plants. Several examples demonstrate the advantages offered by this technique, especially the need for less metal salts to eliminate phosphate. (orig.) [German] In vielen Weichwassergebieten (geringer Wasserhaerte) treten bei der biologischen Reinigung von kommunalen und industriellen Abwaessern Schwankungen des Abbauverhaltens auf. Der Einsatz von sauren Faellmitteln und die Prozesse der biologischen Ammoniumoxidation (Nitrifikation) senken die Saeurekapazitaet des Wassers ab. Durch die Zugabe von Kalk in verschiedenen Dosierformen kann die Saeurekapazitaetsabsenkung verhindert werden. Eine neue Entwicklung auf diesem Gebiet ist die Trockendosierung von Kalkhydrat. Wesentliche Teile der sonst installierten Anlagentechnik sind bei dieser Art der Dosierung nicht mehr notwendig. Anhand von mehreren Beispielen wird erlaeutert, welche Vorteile dieses Verfahren bieten kann, insbesondere bei der Einsparung von Metallsalzen zur Phosphatentfernung. (orig.)

  10. 10 Jahre danach: Der Irak-Krieg 2003 und das (Medien- Schlachtfeld I - Der Medien-Golfkrieg im Spannungsfeld zwischen PR und Propaganda

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl Stinged

    2013-03-01

    Full Text Available Hinsichtlich der Informationsstrategie der US-Administration von George W. Bush und des US-Militärs im Zuge des Irak-Krieges 2003, lässt sich eine gut geplante und organisierte PR feststellen. Die eingebetteten Journalisten waren dabei ein wichtiges Mittel zum Zweck. Sie sorgten für eine Bilderhoheit im Krieg. Auch waren sie als Quelle für "unverfängliche Berichte" geplant. Eine vordergründig "neutrale Berichterstattung", die von negativen Aspekten des Krieges ablenken sollte.Die Medienlandschaft der USA nach dem 11. September 2001 war durch eine weitgehende Konformität geprägt. Kritik am Präsidenten oder an der Regierung wurde häufig als unpatriotisch gewertet. Somit wurde ein idealer Nährboden für Propaganda geschaffen. Propaganda ist systematische, persuasive Public Relations, die mit manipulativen Mitteln arbeitet. Die eigentliche politische Agenda, welche von den Propagandisten verfolgt wird, soll verschleiert werden.Der Irak-Krieg 2003 ist ein politisch gewollter und inszenierter Krieg. Im Zuge der Anschuldigungen gegen Saddam Hussein sowie in Folge der medialen Inszenierung des Kriegs, kristallisierte sich heraus, dass Politik und Militär den Sprung ins moderne Informationszeitalter geschafft haben. Beim modernen Informationskrieg findet der Krieg auf einer weiteren, virtuellen Ebene statt. Information, Nichtinformation und Desinformation sind die effizienten Waffen dieses Krieges. Dabei wird die Desinformation der Öffentlichkeit bewusst in Kauf genommen. JournalistInnen werden dabei als Vermittler politischer Propaganda instrumentalisiert.Die amerikanische Bevölkerung wurde durch die gezielte Manipulation der Medien zu einer Pro-Kriegs-Haltung verleitet. Die Behauptungen, die im Zuge der Anschuldigungen gegen das irakische Regime, aufgestellt wurden, erwiesen sich größtenteils als falsch und manipulativ. Die im Zuge der Vorbereitungen sowie während des Irak-Kriegs 2003 verwendete PR-Strategien können daher als

  11. Verletzungen und Fehlbeanspruchungen im leistungsorientierten Rudersport

    OpenAIRE

    Bussian, Marc Robert

    2004-01-01

    Die Stellung der Breitensportart Rudern als gesundheitsfördernde Sportform ist in der Literatur gleichlautend positiv beschrieben. Im leistungsorientierten Rudersport müssen neben den Verletzungen und Fehlbeanspruchungen der eigentlichen Sportart die unabdingbaren Nebentrainingsformen berücksichtigt werden. In den neunziger Jahren vollzog sich ein trainingsmethodischer Wandel, die Einführung eines erschwinglichen Rudersimulators und eine technische Weiterentwicklung im Boots- und Ruderbau. Ei...

  12. IMS-MS and IMS-IMS investigation of the structure and stability of dimethylamine-sulfuric acid nanoclusters.

    Science.gov (United States)

    Ouyang, Hui; He, Siqin; Larriba-Andaluz, Carlos; Hogan, Christopher J

    2015-03-12

    Recent studies of new particle formation events in the atmosphere suggest that nanoclusters (i.e, the species formed during the early stages of particle growth which are composed of 10(1)-10(3) molecules) may consist of amines and sulfuric acid. The physicochemical properties of sub-10 nm amine-sulfuric acid clusters are hence of interest. In this work, we measure the density, thermostability, and extent of water uptake of <8.5 nm effective diameter dimethylamine-sulfuric (DMAS) nanoclusters in the gas phase, produced via positive electrospray ionization. Specifically, we employ three systems to investigate DMAS properties: ion mobility spectrometry (IMS, with a parallel-plate differential mobility analyzer) is coupled with mass spectrometry to measure masses and collision cross sections for <100 kDa positively charged nanoclusters, two differential mobility analyzers in series (IMS-IMS) are used to examine thermostability, and finally a differential mobility analyzer coupled to an atmospheric pressure drift tube ion mobility spectrometer (also IMS-IMS) is used for water uptake measurements. IMS-MS measurements reveal that dry DMAS nanoclusters have densities of ∼1567 kg/m(3) near 300 K, independent of the ratio of dimethylamine to sulfuric acid originally present in the electrospray solution. IMS-IMS thermostability studies reveal that partial pressures of DMAS nanoclusters are dependent upon the electrospray solution concentration ratio, R = [H2SO4]/[(CH3)2NH]. Extrapolating measurements, we estimate that dry DMAS nanoclusters have surface vapor pressures of order 10(-4) Pa near 300 K, with the surface vapor pressure increasing with increasing values of R through most of the probed concentration range. This suggests that nanocluster surface vapor pressures are substantially enhanced by capillarity effects (the Kelvin effect). Meanwhile, IMS-IMS water uptake measurements show clearly that DMAS nanoclusters uptake water at relative humidities beyond 10% near 300

  13. E-Portfolios als Assessment-Instrument im Augsburger "Begleitstudium Problemlösekompetenz"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Sporer

    2010-01-01

    Full Text Available Das Studienprogramm «Begleitstudium Problemlösekompetenz» an der Universität Augsburg ermöglicht eine Einbindung der extra-curricularen Lern- und Arbeitsleistungen von Studierenden in das formale Hochschulstudium durch den Einsatz von E-Portfolios. In diesem Beitrag stellen wir zunächst den Kontext des Studienprogramms vor und erörtern den didaktischen Grundgedanken zur Förderung von Schlüsselkompetenzen. Danach zeigen wir, wie die Reflexion der Erfahrungen in den selbstorganisierten Projekten des Begleitstudiums unterstützt und mit lernförderlichem Assessment kombiniert wird. Vor diesem Hintergrund erklären wir den Zweck des Portfolioeinsatzes im Rahmen des Begleitstudiums und führen die Software «e³-Portfolio» ein. Das darauffolgende Nutzerszenario veranschaulicht, auf welche Weise die Portfolio-Software in der Praxis genutzt wird und ein Überblick der bisherigen Evaluationsergebnisse zeigt den Weiterentwicklungsbedarf des Studienangebots und der Softwarelösung auf. In diesem Zusammenhang diskutieren wir den aktuellen Stand der Implementierung und zeigen auf, welche Assessment-Kriterien und Feedback-Prozesse aktuell eine Rolle spielen und künftig realisiert werden sollten.

  14. Fracking in the conflict area between energy and environmental policy. The discussion in Germany and the Netherlands by comparison; Fracking im Spannungsfeld zwischen Energie- und Umweltpolitik. Die Diskussion in Deutschland und den Niederlanden im Vergleich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kontny, Kerstin

    2016-11-01

    steht die Frage im Mittelpunkt, inwieweit die Diskussionen durch nationale Faktoren gepraegt sind.

  15. Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability using CopperCore Service Integration

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert; Martens, Harrie; Nadolski, Rob; Tattersall, Colin; Van Rosmalen, Peter; Koper, Rob

    2006-01-01

    Please, cite this publication as: Vogten, H., Martens, H., Nadolski, R., Tattersall, C., van Rosmalen, P., & Koper, R. (2006). Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability using CopperCore Service Integration. Proceedings of International Workshop in Learning Networks

  16. Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert

    2006-01-01

    Vogten, H. (2006). Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration. Presentation at International Workshop in Learning Networks for Lifelong Competence Development. March, 30-31, 2006. Sofia, Bulgaria: TENCompetence Conference. Retrieved June 30th, 2006, from

  17. CopperCore Service Integration, Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert; Martens, Harrie; Nadolski, Rob; Tattersall, Colin; Van Rosmalen, Peter; Koper, Rob

    2006-01-01

    Vogten, H., Martens, H., Nadolski, R., Tattersall, C., Rosmalen, van, P., Koper, R., (2006). CopperCore Service Integration, Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability. Proceedings of the 6th IEEE International Conference on Advanced Learning Technologies (pp.

  18. Visualisierung analoger Schaltungen durch 3-D Animation von transienten SPICE-Simulationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. Becker

    2007-06-01

    Full Text Available Für das Zeichnen analoger Schaltpläne wird oft versucht, die Potentialverteilung in der entsprechenden Schaltung auszunutzen, um eine Platzierung der Bauteile nach abfallendem Potential vorzunehmen. Mit Hilfe von Computerunterstützung gelingt es, eine verallgemeinerte dreidimensionale Platzierungsstrategie anzuwenden, die allein auf Grund der Potentialwerte einer Schaltung die automatische Generierung einer technisch exakten Potentialdarstellung erlaubt. Somit ist es möglich, die Ergebnisse von transienten SPICE-Simulationen in jedem Zeitschritt darzustellen und eine Animation des zeitlichen Verhaltens zu erzeugen. Die Umsetzung dieser Methode zur Einbettung in eine webbasierte Lern – und Arbeitsplattform wird im Folgenden erläutert.

  19. Continuous high-temperature recycling of waste by the Thermoselect process; Unterbrechungsloses Hochtemperaturrecycling - Abfallveredelung durch Thermoselect

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stahlberg, R. [Thermoselect Engineering S.r.l., Verbania (Italy)

    1998-09-01

    Based on the experience with the Thermoselect plant at Fondotoce, Italy (100 Mg/d), which was commissioned in 1992, a 225,000 Mg/a plant with three units (720 Mg/d) is being constructed at Karlsruhe, Germany. The plant is scheduled for commissioning in 1998. The contribution presents the product balance, the approved emission levels, and the energy uses envisaged for the Karlsruhe project. Final product quality data and energy yields illustrate the differences from conventional thermal processes. An ecobalance comparing the Thermoselect process with grate furnaces shows that water, soil and air pollution is much reduced by the new Termoselect process. Apart from high product quality, the plant also has the advantage of reduced dumping cost and no long-term ecological hazards. (orig./SR) [Deutsch] Auf Basis der grosstechnischen Erfahrung mit einer seit 1992 in Fondotoce (Italien) betriebenen THERMOSELECT-Anlage (Kapazitaet 100 Mg/d), Restmuell umweltgerecht zu behandeln, wird 1998 der Aufbau einer 225.000 Mg/a-Anlage mit 3 Linien (720 Mg/d) in Karlsruhe (Deutschland) abgeschlossen. Die Produktebilanz und die genehmigten Emissionswerte sind in dem Artikel belegt. Gezeigt wird die fuer das Projekt Karlsruhe vorgesehene Energienutzung. Die Endprodduktqualitaeten und die Energieausbeute verdeutlichen die Unterschiede zu bisherigen konventionellen thermischen Verfahren. Eine erarbeitete Oekobilanz mit einem Vergleich von THERMOSELECT und Rostfeuerung zeigt die deutlich geringe Belastung der Umweltkompartimente Wasser, Boden und Luft durch das neue THERMOSELECT-Verfahren. Neben hohen Produktqualitaeten wird - verglichen mit traditionellen Techniken - ein deutlich verringerter Entsorgungspreis erreicht, wobei gleichzeitig oekologische Belastungen auszuschliessen sind. (orig./SR)

  20. Environmental medicine field studies in the Bitterfeld and Hettstedt districts and in a control district. 1992-1994. Data book; Umweltmedizinische Untersuchungen im Raum Bitterfeld, im Raum Hettstedt und einem Vergleichsgebiet. 1992-1994. Data Book

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, J.; Popescu, M.; Wjst, M.; Trepka, M.J.; Cyrys, J.; Wichmann, H.E.

    1995-03-01

    For the purpose of establishing an inventory of environmental medicine data for the eastern Lands of Germany (of the former GDR), field studies have been carried out in the strongly polluted districts of Bitterfeld and Hettstedt and in a low-pollution control district, around Zerbst. The data were intended to reveal the environmental pollution level in various districts and regions, and to indicate regions of priority for immediate research activities to be initiated. The report covers the results compiled in the first project period, in 1992 and 1993. The data presented are for the most part tabulated data taken from the Final Report of the Bitterfeld Study (Heinrich et al.; 1994). Some tables of immunological parameters have been modified. These data are supplemented by data on internal heavy metal concentrations. The data refer to the anamnesis, especially of respiratory tract disease or allergies, complaints and symptoms, lung functional data, allergiologic findings, hematologic data (only of infants and children), immunologic parameters, and heavy metal accumulations. (orig.) [Deutsch] Fuer eine Bestandsaufnahme der umweltmedizinischen Forschung in der DDR, die Herausarbeitung von regionalen Umweltbelastungsschwerpunkten und die Darstellung des akuten Foerderungsbedarfs wurden umweltmedizinische Untersuchungen in den hochbelasteten Regionen Bitterfeld und Hettstedt sowie im gering belasteten Vergleichsgebiet Zerbst durchgefuehrt. Die vorliegende Zusammenstellung bezieht sich auf die Ergebnisse der ersten Untersuchungsetappe in den Jahren 1992/93. Es werden Daten tabellarisch zusammengestellt, die in dem Abschlussbericht der `Bitterfeld-Studie` (Heinrich, et al.; 1994) enthalten sind. Einzelne Tabellen zu immunologischen Parametern wurden modifiziert. Zusaetzlich werden die Daten durch die interne Schwermetallbelastung ergaenzt. So wird Bezug genommen auf die Krankengeschichte, speziell von Atemwegserkrankungen und Allergien, Beschwerden und Symptomen, auf

  1. Umkämpfte Orte. Rezension zu Anne Huffschmid (2015: Risse im Raum: Erinnerung, Gewalt und städtisches Leben in Lateinamerika. Wiesbaden: Springer VS.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Antonio Carbone

    2016-11-01

    Full Text Available Die Monographie ist das Ergebnis einer tiefen Auseinandersetzung mit der Erinnerung an den Staatsterror in Buenos Aires und Mexiko-Stadt. Der Fokus liegt auf städtischen Räumen, in denen unterschiedliche Erinnerungspraktiken und -diskurse aufeinandertreffen und sich verschränken. Anhand vieler Beispiele zeigt das Buch wie Praktiken der Erinnerung an die Gewalt ‚Risse im Raum‘ öffnen, durch die die soziale Bedingtheit und die politische Konflikthaftigkeit des Raumes offenbar werden. Auf einer theoretischen Ebene macht die Autorin für ein deutschsprachiges Publikum die lateinamerikanische Debatte über Erinnerung, Erinnerungspolitik und städtischen Raum zugänglich.

  2. Transversal modulation ion mobility spectrometry (IMS) coupled with mass spectrometry (MS): exploring the IMS-IMS-MS possibilities of the instrument.

    Science.gov (United States)

    Vidal-de-Miguel, G; Macía, M; Barrios, C; Cuevas, J

    2015-02-03

    A prototype is introduced based on the transversal modulation ion mobility spectrometry (TMIMS) technique, which provides a continuous output of mobility-selected ions, greatly easing the synchronization between different analyzing stages. In the new architecture, two stages of filtration are used to drastically reduce the background produced by one stage alone. Two-stages TMIMS was coupled with two different atmospheric pressure interface mass spectrometers (MS). The new system enables IMS-IMS-MS analysis and other modes of operation: IMS prefiltration, IMS-IMS, and full transmission mode. It provides a resolving power R > 60 in IMS mode, and R > 40 in each stage of IMS-IMS mode. 2-Propanol vapors were introduced in one of the stages to enhance the mobility variations, and their effect was studied on a set of tetraalkylammonium ions. We found that concentrations as low as 1% (in partial pressure) produce mobility variations as high as 20%, which suggest that IMS-IMS separation using dried N2 (in one stage) and a dopant (in the other stage), could be a very powerful way to enhance the separation capacity of the IMS-IMS prefiltration approach.

  3. Forecasting in strategic international marketing. Conception for and application to the construction of large-scale pollution abatement installations; Prognosen im strategischen internationalen Marketing. Konzeption und Einsatz im umwelttechnischen Grossanlagenbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tressin, J.M.

    1992-12-31

    Division of labour continues to progress worldwide, particularly in the European economy, where it is an accompainment to the steady growth of transnational trade relations. In this situation forecasts attain great importance for companies facing structural decisions. This holds not only for large international concerns but also increasingly for medium-sized companies. The methodological approaches adopted by such companies are primarily aimed at reducing the risk of wrong decisions by gathering information and incorporating forecasts in their planning and decision-making processes. The present article describes various forecasting methods, exemplifying them for the area of commercial-sized building projects. Due to the great complexity of such installations and discontinuities in developments in international markets, quantitative forecasting methods and models are only of limited value here. In contrast to this, qualitative methods such as those provided by expert systems and contemporary dp tools for data collection and compression have attained great importance for the design of practiable and reliable forecasting systems. The present study thus lays have the interface between international marketing and corporate planning and decision-making processes. (orig.) [Deutsch] Mit der weiteren weltwirtschaftlichen Arbeitsteilung, insbesondere durch die Vertiefung der wirtschaftlichen Beziehungen innerhalb des europaeischen Wirtschaftsraumes, gewinnen Prognosen einen ausserordentlich hohen Stellenwert fuer die Strukturentscheidungen vieler Unternehmen. Dies gilt nicht nur fuer die grossen internationalen Konzerne, sondern zunehmend auch fuer mittelstaendische Unternehmen. Im Zentrum des methodischen Vorgehens der Unternehmen steht dabei die Reduktion des Risikos von Fehlentscheidungen durch Informationsgewinnung und die Einbindung von Prognosen in die Planungs- und Entscheidungsprozesse der Unternehmen. In der vorliegenden Arbeit werden am Beispiel des

  4. Practice orientated rehabilitation of a contaminated industrial area by immobilisation; Praxisgerechte Altlastensanierung durch Immobilisierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Korte, K. [Wersche GmbH, Braunschweig (Germany); Schulz, H. [Wersche GmbH, Braunschweig (Germany)

    1996-12-31

    As the result of a selection of rehabilitation strategies for a heavy metal contaminated soil on a city railway construction site in Hannover an immobilising was recommended as an economical alternative which could be integrated into the planned contruction works without any problems. The immobilising is not an all-time strategy, but the existing ecological risk may be reduced by considering the site specific risk, the type of pollutants and landuse. The suitability of the immobilising must be calculated for every single case and a supervising and control of the fixed rehabilitation targets is essential. (orig.) [Deutsch] Fuer die Sanierung von schwermetallbelastetem Boden im Bereich einer Stadtbahn-Baustelle in Hannover wurde eine Verfahrensauswahl verschiedener Sicherungs- und Sanierungsmassnahmen durchgefuehrt. Als wirtschaftliche Alternative, die reibungslos in den Bauablauf integriert werden konnte, stellte sich im vorliegenden Fall die Immobilisierung und der Wiedereinbau des belasteten Materials heraus. Die Eignung des Verfahrens der Immobilisierung ist dabei fuer jeden Einzelfall unter Beruecksichtigung der spezifischen lokalen Randbedingungen wie z.B. Art und Bindung der Schadstoffe sowie bestehende und geplante Nutzung kritisch zu pruefen. Eine Ueberwachung der Verfahrensergebnisse und Kontrolle der Einhaltung von Sanierungszielen ist dabei unabdingbar. (orig.)

  5. E2eUberIM

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wac, Katarzyna; Cummings, Mark; Dey, Jayanta

    2016-01-01

    compose new innovative services, leads to high and exponentially growing integration expenses, and impairs the user experience for deployed services. All this is reducing long-term TNO profits. To meet this challenge, solutions employing network function virtualization (NFV) and software defined......, high-quality services, we propose an innovative end-to-end service management framework called e2eUberIM. This framework contains a scalable, flexible, and volatile information model (UberIM) and a real-time, "organic" communication and storage process (e2eUber). It leverages the proprietary interfaces...... of different vendors, enabling the resulting enhanced operations system environment to automatically and in real-time optimize operational overhead while maximizing the user experience, and quickly field new innovative, composed "any-services" (XaaS). We document the e2eUberIM requirements and its design...

  6. Current status of IMS plasma wave research

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anderson, R.R.

    1982-08-01

    Much progress has been made in plasma wave research as a result of the International Magnetospheric Study (IMS) in all areas from ground-based studies to multiple-satellite observations. Studies in all the areas have contributed to better understanding of the propagation and generation of magnetospheric plasma waves and the impact the waves have on other magnetospheric phenomena. Plasma wave measurements have been used as both local and remote sensing determinations of plasma parameters. The role of plasma waves at the various magnetospheric boundaries has been extensively studied using the IMS sources. Plamsa wave observations during the IMS have tested many existing theories and led to the foundation of many new theories. Several suggestions for future directions of plamsa wave research are offered.

  7. Midlatitude magnetometer chains during the IMS

    International Nuclear Information System (INIS)

    Mcpherron, R.L.

    1982-01-01

    The International Magnetospheric Study (IMS) is an international program to study global problems of magnetospheric dynamics. A key element of the U.S. participation in this program was the establishment of a ground magnetometer network. This network included a number of arrays at high and low latitudes. This report describes three chains established at midlatitudes, including the IMS Midlatitude Chain, the AFGL Magnetometer Network, and the Bell Lab Conjugate Array. Descriptions of the type of equipment, station locations, types of data display, and availability of data for each chain are presented in this report. A major problem of the data analysis phase of the IMS will be reducing selected subsets of these data to a common format. Currently, there are no plans to do this in a systematic manner

  8. Radiological information management system (RadIMS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oesterling, R.G.; Marko, S.A.; Tschaeche, A.N.

    1991-08-19

    Westinghouse Idaho Nuclear Company, Inc. (WINCO) is developing and implementing an information management system, known as RadIMS, to track and record personnel exposure to ionizing radiation. RadIMS has been designed to fulfill all the requirements of US Department of Energy (USDOE) Order 5480.11, ``Radiation Protection for Occupational Workers.`` This Order requires the contractor to maintain detailed radiation exposure records on all individuals who work at the facility. These records must be retrievable for the entire working life of the individual and be available to other USDOE contractors on request. To meet these general needs, RadIMS provides for retrieval of detailed, comprehensive individual exposure histories as well as the usual online interactions to accomplish day-today radiation protection operations. These two extremes of functionality require different approaches in the WINCO computing environment. The exposure histories include database text, paper, microfilm, and electronic bitmaps.

  9. Radiological information management system (RadIMS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oesterling, R.G.; Marko, S.A.; Tschaeche, A.N.

    1991-08-19

    Westinghouse Idaho Nuclear Company, Inc. (WINCO) is developing and implementing an information management system, known as RadIMS, to track and record personnel exposure to ionizing radiation. RadIMS has been designed to fulfill all the requirements of US Department of Energy (USDOE) Order 5480.11, Radiation Protection for Occupational Workers.'' This Order requires the contractor to maintain detailed radiation exposure records on all individuals who work at the facility. These records must be retrievable for the entire working life of the individual and be available to other USDOE contractors on request. To meet these general needs, RadIMS provides for retrieval of detailed, comprehensive individual exposure histories as well as the usual online interactions to accomplish day-today radiation protection operations. These two extremes of functionality require different approaches in the WINCO computing environment. The exposure histories include database text, paper, microfilm, and electronic bitmaps.

  10. Leitsymptomvorlesungen im klinischen Studienabschnitt - Effekte evaluationsbasierter Interventionen auf eine Großgruppen-Lehrveranstaltung [Lectures based on cardinal symptoms in undergraduate medicine - effects of evaluation-based interventions on teaching large groups

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kuhnigk, Olaf

    2011-02-01

    Studienreform an der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg im Jahr 2004 wurden im reformierten klinischen Curriculum die fachspezifischen Vorlesungen durch Leitsymptomvorlesungen (LSV ersetzt, die sich durch alle sechs Themenblöcke der Studienjahre drei bis fünf ziehen. Da die regelmäßigen Trimesterabschlussevaluationen der Studierenden auf einen Verbesserungsbedarf der LSV hindeuteten, wurde in dieser Studie die LSV mit Terminevaluationen durch anwesende Studierende und durch geschulte Auditoren (PJ-Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter untersucht. Auf der Basis dieser Ergebnisse erfolgte ein schriftliches Feedback der Evaluationsdaten an die Lehrenden in Kombination mit Informationsmaterial über eine optimale Gestaltung der LSV nach modernen didaktischen Gesichtspunkten. In einer zweiten Erhebung wurden die Effekte der Intervention untersucht. Es zeigte sich, dass auf der Ebene von Schulnoten nach der Intervention nur geringe Verbesserungen der Qualität der LSV bemerkbar waren. In der Bewertung der Einzelmerkmale, insbesondere zur didaktischen Qualität, ließen sich hingegen signifikante Verbesserungen aufzeigen. Insgesamt bewerteten Studierende die LSV in der ersten Erhebungsphase bezogen auf die Einzelmerkmale signifikant positiver als die geschulten Auditoren. Dieser Effekt war in der zweiten Erhebungsphase nicht mehr nachweisbar. Unter den Auditoren bestand eine gute Inter-Rater-Reliabilität. Durch diese Untersuchung wurde insbesondere deutlich, dass die Einbettung von Lehrveranstaltungen auf struktureller und personeller Ebene in curriculare Gesamtkonzepte regelmäßig durch Qualitätssicherungsmaßnahmen zu begleiten ist. Wie häufig und in welcher Form strukturierte Rückmeldungen nach Evaluationen erfolgen müssen, um nachhaltige Effekte auf die didaktische Qualität der Lehrveranstaltungen zu haben, müssen zukünftige Studien zeigen.

  11. Polonium-210 and lead-210 in the Southern Polar Ocean: Naturally occurring tracers of biological and hydrographical processes in the surface waters of the Antarctic Circumpolar Current and the Weddell Sea; Polonium-210 und Blei-210 im Suedpolarmeer: Natuerliche Tracer fuer biologische und hydrographische Prozesse im Oberflaechenwasser des Antarktischen Zirkumpolarstroms und des Weddellmeeres

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friedrich, J.

    1997-11-01

    In this thesis the distribution of {sup 210}Po and {sup 210}Pb in the upper 600 m of the Antarctic Circumpolar Current and the Weddell Sea was investigated along north-south transects in austral spring and autumn. {sup 210}Po and {sup 210}Pb can serve as sensitive tracers for the special hydrographic conditions of the Antarctic Circumpolar Current and the Weddell Sea as well as for biological processes during phytoplankton blooms. The {sup 210}Po/{sup 210}Pb disequilibrium was used as a tracer for particle export. This tracer integrates export on a timescale of 276 days because of the 138 day half-life of {sup 210}Po and complements the {sup 234}Th/{sup 238}U disequilibrium as another tracer for plankton production and export on a shorter timescale of several weeks. (orig.) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wurde die Verteilung von Blei-210 und seinem Enkelnuklid Polonium-210 im Antarktischen Zirkumpolarstrom und im Weddellmeer bis 600 m Tiefe in mehreren meridionalen Transekten im australen Fruehjahr und Herbst waehrend der `Polarstern`-Expeditionen ANT-X/6 und ANT-XI/4 untersucht. Die Verteilung von {sup 210}Pb und {sup 210}Po wird von mehreren Faktoren beeinflusst, sowohl durch die Advektion von Wassermassen im Antarktischen Zirkumpolarstrom und im Weddellmeer als auch von biologischen Prozessen z.B. innerhalb einer Planktonbluete. Bevor die Verteilungsmuster von {sup 210}Pb und {sup 210}Po jedoch als Tracer fuer einen Prozess genutzt werden koennen, muss der Effekt der einzelnen Faktoren auf die Verteilung betrachtet werden. (orig.)

  12. Hansestadt Rostock : Perspektiven der Stadtentwicklung im Bereich der Binnenwarnow

    OpenAIRE

    Fellner, Anne

    1999-01-01

    Die geschützte Lage am Flußlauf der Warnow in der Nähe der Ostsee war einst Anlaß zur Gründung und Motor der Geschichte der Hansestadt Rostock. Heute hat die Stadt aus unterschiedlichen Gründen dem Fluß den Rücken gekehrt. Es ist eine Vielzahl von Barrieren entstanden, die den RostockerInnen den Zugang zum Wasser verwehren. Die Beziehung der Stadt zum Wasser ist zerschnitten durch die Zwänge des Wiederaufbaus, durch den Verkehr und die ehemalige militärische Nutzung des Stadthafens. Die Rückg...

  13. IMS Seismic and Infrasound Stations Instrumental Challenges

    Science.gov (United States)

    Starovoit, Y. O.; Dricker, I. G.; Marty, J.

    2016-12-01

    The IMS seismic network is a set of monitoring facilities including 50 primary stations and 120 auxiliary stations. Besides the difference in the mode of data transmission to the IDC, technical specifications for seismographic equipment to be installed at both types of stations are essentially the same. The IMS infrasound network comprises 60 facilities with the requirement of continuous data transmission to IDC. The objective of this presentation is to report instrumental challenges associated with both seismic and infrasound technologies. In context of specifications for IMS seismic stations it was stressed that verification seismology is concerned with searching of reliable methods of signal detections at high frequencies. In the meantime MS/mb screening criteria between earthquakes and explosions relies on reliable detection of surface waves. The IMS seismic requirements for instrumental noise and operational range of data logger are defined as certain dB level below minimum background within the required frequency band from 0.02 to 16Hz. The type of sensors response is requested to be flat either in velocity or acceleration. The compliance with IMS specifications may thus introduce a challenging task when low-noise conditions have been recorded at the site. It means that as a station noise PSD approaches the NLNM it requires a high sensitive sensor to be connected to a quiet digitizer which may cause a quick system clip and waste of the available dynamic range. The experience has shown that hybrid frequency response of seismic sensors where combination of flat to velocity and flat to acceleration portions of the sensor frequency response may provide an optimal solution for utilization of the dynamic range and low digitizer noise floor. Vast efforts are also being undertaken and results achieved in the infrasound technology to standardize and optimize the response of the Wind-Noise Reduction System within the IMS infrasound passband from 0.02-4Hz and to deploy

  14. "Excuse me" and "I'm sorry."

    Science.gov (United States)

    Borkin, Ann; Reinhart, Susan M.

    1979-01-01

    Examines an aspect of colloquial American English in which linguistics and area studies are involved. Analyzes typical errors which lead to misunderstandings and discusses in detail the use of the expressions "excuse me" and "I'm sorry." (IFS/WGA)

  15. Aan de slag met IMS Learning Design

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin

    2005-01-01

    This presentation (in Dutch) was given at the SURF SiX Educatieve Content meeting in Eindhoven on March 22nd 2005. It gives a brief overview of IMS LD before examining the current state of the art in tooling. Particular attention is given to RELOAD and CopperCore. The presentation is concluded with

  16. Geschlechterstereotype im Einsatz Gender Stereotypes in Action

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Erika Kegyes

    2007-11-01

    Full Text Available Die umfangreiche Monographie gehört zum Forschungsbereich der kritischen angewandten Linguistik (Critical Applied Linguistics und liegt sowohl theoretisch als auch praktisch im Schnittpunkt der gender- und werbesprachlichen Untersuchungen.The extensive monograph belongs to the field of critical applied linguistics and is located both theoretically and practically at the intersection of studies of gender and advertising language.

  17. IMS Learning Design: De stand van zaken

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin; Manderveld, Jocelyn

    2005-01-01

    Tattersall, C. & Manderveld, J. (2004) IMS Learning Design: De stand van zaken In: Gorissen, P., Manderveld, J., Benneker, F. & Cordewener, B. Leertechnologie in de Lage Landen (pp. 31-33). Utrecht, Stichting Surf. Ook beschikbaar in dspace: http://hdl.handle.net/1820/270

  18. An IMS testbed for SIP applications

    DEFF Research Database (Denmark)

    Caba, Cosmin Marius; Soler, José

    2013-01-01

    The paper presents the design and implementation of an emulation platform for the IP Multimedia Subsystem. The SIP Servlet API v1.1 has been used to implement the final system. The purpose of the emulation is to offer to IMS service developers an environment where they can integrate development...

  19. Innovationspolitik im 6. Kondratieff: Hinterherlaufen oder vorauseilen?

    OpenAIRE

    Siemon, Cord

    2007-01-01

    Akzeptiert man die Theorie der langen Kondratieff-Wellen, so befinden wir uns gegenwärtig im 6. Kondratieff, der auf der Bio- und Nanotechnologie basiert. Wie kann die Volkswirtschaft aus evolutionsökonomischer Sicht an der Kondratieff-Dynamik partizipieren? Welche Rolle kommt dabei der Innovationspolitik zu?

  20. Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE

    NARCIS (Netherlands)

    Kalz, Marco; Schön, Sandra; Lindner, Martin; Roth, Detlev; Baumgartner, Peter

    2011-01-01

    Kalz, M., Schön, S., Lindner, M., Roth, D., & Baumgartner, P. (2011). Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE. In M. Ebner, & S. Schön (Eds.), L3T - Lerhbuch für Lernen und Lehren mit Technologie (pp. 111-118). Graz, Austria: Uni Graz. Available at

  1. Flexible authoring and delivery of online courses using IMS LD

    NARCIS (Netherlands)

    Hermans, Henry; Janssen, José; Koper, Rob

    2014-01-01

    Since the publication of the IMS Learning Design (IMS LD) specification in 2003 many initiatives have been undertaken to build authoring tools that are simple enough to be used by non-technical instructors and teachers. IMS LD’s technical complexity is believed to be a major burden for the adoption

  2. [Kriegsland im Osten Eroberung, Kolonisierung und Militärherrschaft im Ersten Weltkrieg] / Markus Pöhlmann

    Index Scriptorium Estoniae

    Pöhlmann, Markus

    2003-01-01

    Rets.: Vejas Gabriel Liulevicius. Kriegsland im Osten Eroberung, Kolonisierung und Militärherrschaft im Ersten Weltkrieg. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Bauer, Edith Nerke und Fee Engemann. Hamburg : 2002

  3. Male gonadal dose an adjuvant 3-D-pelvic irradiation after anterior resection of rectal cancer. Influence to fertility; Radiogene Hodenbelastung durch Streustrahlung bei adjuvanter 3-D-Beckenbestrahlung nach anteriorer Resektion beim Rektumkarzinom. Einfluss auf die Fertilitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Piroth, M.D.; Hensley, F.; Wannenmacher, M.; Zierhut, D. [Radiologische Klinik der Univ. Heidelberg (Germany). Abt. fuer Klinische Radiologie

    2003-11-01

    Maenner erkranken. Wir untersuchten die radiogene Hodenbelastung durch Streustrahlung bei adjuvanter Beckenbestrahlung nach Operation eines Rektumkarzinoms. Die gemessenen Strahlendosen am Hoden wurden zu den Daten der Literatur in Beziehung gesetzt. Patienten und Methode: Wir fuehrten bei 18 Patienten mit thermolumineszenzdetektoren (TLD) In-vivo-Messungen zur Bestimmung der streustrahlenbedingten Gonadendosis durch. Die TLDs wurden an vier definierten Punkten des Skrotums fixiert. Die Bestrahlung erfolgte 3-D-geplant in Drei-Felder-Technik in Bauchlage im Lochbrett. Die Gesamtdosis betrug 50,4 Gy, die Einzeldosis 1,8 Gy taeglich. Nach 45 Gy erfolgte eine Modifikation der Bestrahlungstechnik auf opponierende und kranial verkuerzte Gegenfelder zur kompletten Duenndarmschonung. Ergebnisse: Die mittlere Gonadendosis aller 18 Patienten pro Bestrahlungsfraktion betrug 0,057 Gy (median 0,05 Gy), wobei die Mittelwerte der einzelnen Patienten zwischen 0,035 und 0,114 Gy lagen. Die Standardabweichung betrug 0,02 Gy. Nach 28 Fraktionen, 50,4 Gy entsprechend, errechnete sich kumulativ eine Gesamtdosis am Hoden von 1,60 Gy (0,98-3,19 Gy). Schlussfolgerungen: Das maennliche Keimepithel reagiert auf Bestrahlung ausserordentlich sensibel im Sinne eines negativen Fraktionierungseffektes. Bei Gesamtdosen > 1,5 Gy, fraktioniert appliziert, gilt die Azoospermie als meist irreversibel. Die von uns ermittelte Gonadendosis fuehrt nach den Daten der Literatur sehr wahrscheinlich zu einer dauerhaften Sterilitaet. Wegen der geringen Patientenanzahl sind die Daten vorsichtig zu interpretieren, dennoch muss der Patient ueber die hohe Wahrscheinlichkeit einer bleibenden Infertilitaet aufgeklaert werden. Eine moegliche praetherapeutische Spermakryokonservierung sollte mit dem Patienten besprochen werden. (orig.)

  4. Characterization of clouds and aerosols by lidar remote sensing with regard to the transfer of UV radiation. Final report; Leitthema 4: Solare UV-B-Strahlung. Teilvorhaben: Charakterisierung von Wolken und Aerosolen durch Lidar-Fernerkundung hinsichtlich des UV-Strahlungstransfers. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaeger, H.; Muecke, R.; Kreipl, S.

    2000-05-01

    The investigations characterize aerosols and clouds over Garmisch-Partenkirchen by lidar remote sensing, and support the interpretation of measurements of the transfer of UV radiation. Extensive tests of calibration procedures were performed, and the lidar system was modified to meet the requirements. The focal point were measurements accompanying the CUVRA (Characteristics of the UV Radiation field in the Alps) campaign at IFU in March 1999. 767 lidar measurements in two wavelength channels were performed on 12 days during this campaign. Aerosol and cloud situations were characterized by determining lower and upper layer heights (time resolution down to 1 minute, height resolution down to 15 meters), multi layer situations from ground to the tropopause region (up to 5 aerosol and cloud layers), optical depths at 532 nm and 355 nm (range 0.01 to 3), wavelength dependences of the optical depth between 532 nm and 355 nm (range of wavelength exponent 0 to -2), and lidar ratios (extinction/backscatter) at 532 nm (range 20 to 38). (orig.) [German] Die Untersuchungen charakterisieren Aerosole und Wolken ueber Garmisch-Partenkirchen durch Lidar-Fernerkundung und dienen der Interpretation von Messungen des UV-Strahlungsflusses. Hierzu waren umfangreiche Arbeiten zum Testen von Eichverfahren notwendig, ebenso wie Modifizerungen des Lidarsystems. Schwerpunkt der Untersuchungen waren Messungen waehrend der CUVRA (Characteristics of the UV Radiation field in the Alps) Messkampagne im Maerz 1999 am IFU. Waehrend dieser Kampagne wurden an 12 Messtagen 767 Lidarmessungen in jeweils zwei Wellenlaengenkanaelen durchgefuehrt. Die Aerosol- und Wolkensituationen wurden charakterisiert durch die Bestimmung von Schichtunter- und obergrenzen (Zeitaufloesung bis zu 1 Minute, Hoehenaufloesung bis zu 15 m), der Mehrschichtigkeit vom Boden bis zum Tropopausenbereich (bis zu 5 Aerosol- und Wolkenschichten), der optischen Dicken bei 532 nm und 355 nm (Bereich 0.01 bis 3), der

  5. Reduction of construction cost and carbon dioxide emissions by heat contracting. Obstacles and solutions. Final report; Baukostensenkung und CO{sub 2}-Minderung durch Waerme-Contracting. Hemmnisse und Loesungswege. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ebert, V.; Liebernickel, T.; Froemel, T.; Kues, H.

    2000-11-01

    The poor condition of many heating systems is caused by a conflict of interest between investors and users. Landlords tended to opt for low investment cost, while the accompanying higher consumption cost was paid by their tenants. The only thing that has changed here is the fact that the 'secondary cost' has become a criterion for new tenants' decision to rent an apartment. Heat contracting may be a way out of the problem as contractors are interested in high-efficiency heating systems and optimally controlled operation. Heat contracting is a service concept of private and communal organisations that involves payment, construction and operation of a heating system by the contractor depending on the contracting model used. [German] Die relativ schlechte und veraltete heizungstechnische Ausruestung der Wohngebaeude in Deutschland ist auf den lange Jahre bestehenden Interessenkonflikt zwischen Investor und Nutzer im Mietwohnungsbau zurueckzufuehren. Durch die Umlagefaehigkeit der Heizkosten auf die Nutzer (Mieter) war der Gebaeudeeigentuemer i.d.R. bestrebt, eine Anlage zu guenstigen Investitionskosten zu erwerben. Die daraus resultierenden, relativ hoeheren Verbrauchskosten waren als Betriebskosten auf die Mieter umlegbar und belasteten den Vermieter nicht. An dieser Situation hat sich bis heute prinzipiell nichts geaendert; allerdings sind die Nebenkosten mit der Hauptkostenposition 'Heizkosten' zu einem Kriterium der Vermietbarkeit geworden, so dass der Vermieter heute die Kosten moeglichst niedrig halten muss. Ein Ausweg aus dem Interessenkonflikt und der neuen Vermietsituation koennte das Waerme-Contracting sein. Seitens des Contractors ist der Einsatz hocheffizienter Anlagentechnik und optimale, d.h. ueberwachte Betriebsbedingungen fuer einen wirtschaftlichen Erfolg unabdingbar. Waerme-Contracting ist ein Dienstleistungskonzept von privatwirtschaftlichen und kommunalen Unternehmen, die - je nach Contracting

  6. The Application of Internal Marketing (IM in a Service Organization

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    R. Sharma

    2013-07-01

    Findings and Strategic Implications. To complement earlier theoretical proposition on IM, the findings indicate that there are several empirical aspects such as “costs, people and concept” which hinder successful implementation of IM. This study proposes several strategic HR recommendations to reduce the “implementation gap” in IM such as to conduct continuous staff training on IM knowledge on regular time intervals, to reduce excessive work load and pressure and engaging staff members in continuous personal development sessions. In addition, the findings reveal that IM training should be given priority to solve “people-oriented” issues.

  7. Die von Dr. Th. Herzog auf seiner zweiten Reise durch Bolivien in den Jahren 1910 und 1911 gesammelten Pflanzen. Teil IV

    NARCIS (Netherlands)

    Herzog, Th.

    1918-01-01

    Auf Bäumen in der Quebrada de las Pavas, um 1900 m ü. M. (HERZOG no. 1835, blühend im März 1911); im Tal von Pocona, um 2800 m ü. M. (HERZOG no. 2020, blühend im April 1911). Verbr.: Brasilien, Peru, Bolivien, Nordargentinien.

  8. Control of electric drives. Innovation with intelligence; Regelung elektrischer Antriebe. Innovation durch Intelligenz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hofer, K. [Fachhochschule Bielefeld (Germany)

    1998-10-01

    After outlining the classic design methods with transfer functions and frequency characteristics, the book presents modern theories, e.g. controllability, observability, field orientation, and fuzzy control. Analogous variants with operational amplifiers and digital variants with microprocessors are discussed in detail. Sensorless drive control is another key issue, owing to the fact that this is a promising concept that might result in considerable competitive advantages for its users. There is a special section with English language terms to account for the increasing globalisation of the markets, as well as an appendix with test questions and exercises. (orig./GL) [Deutsch] Ziel ist es, dem Leser zunaechst die klassischen Entwurfsmethoden mit Uebertragungsfunktionen und Frequenzkennlinien nahezubringen, um dann darauf die modernen Theorien wie Steuerbarkeit, Beobachtbarkeit, Raumzeigerdarstellung, Feldorientierung und Fuzzy Control aufzubauen. Darueber hinaus wird auf die analoge Realisierung der entworfenen Reglerstrukturen mit Operationsverstaerkern sowie die digitale Variante mit Mikroprozessoren sehr ausfuehrlich eingegangen. Sensorlose Antriebsregelungen bilden einen Schwerpunkt dieses Buchs, da auf diesem Sektor ein riesiges Wachstumspotential der Antriebstechnik mit erheblichen Wettbewerbsvorteilen fuer den Anwender liegt. Wegen der zunehmenden Globalisierung der Maerkte fuer Elektroantriebe sind in einem Sonderkapitel die wichtigsten englischen Fachausdruecke aufgefuehrt. Des weiteren finden sich im Anhang zahlreiche Testfragen und Uebungsaufgaben zur Vertiefung des Stoffs. (orig./GL)

  9. Inhibition of hydrate formation by kinetic inhibitors. Literature study; Inhibierung von Erdgashydraten durch kinetische Inhibitoren. Literaturstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eberhardt, E.; Meyn, V.; Rahimian, I. [Institut fuer Erdoel- und Erdgasforschung, Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    2000-04-01

    The aim of this study was to represent the state-of-the art of the inhibition of gas hydrates. Corresponding to recent publications the kinetic inhibition was considered in particular. Special inhibitors were validated using a set of criteria derived from different experimental test methods. Best results were obtained by the application of terpolymer VC-713 especially in relation to nucleation and crystal growth, followed by PVCap (polyvinylcaprolactame) and THI (threshold hydrate inhibitor), the chemical structure of which is derived from the antifreeze glycopeptids of antarcitc winter flounder. (orig.) [German] Die vorliegende Literaturstudie gibt den derzeitigen Stand der Kenntnis zur Inhibierung von Gashydraten wieder. Entsprechend der neueren Literatur wird insbesondere auf die kinetische Inhibierung eingegangen. Zur Beurteilung der verschiedenen Inhibitoren werden Bewertungskriterien zur Validierung der mit unterschiedlichen Untersuchungsmethoden erzielten experimentellen Ergebnisse angegeben. Anhand dieser Vorgehensweise zeigte sich, dass mit dem Terpolymer VC-713 die besten Ergebnisse, insbesondere im Hinblick auf Keimbildung und Wachstum, erzielt werden konnten. Sehr gute Ergebnisse wurden auch mit dem Polyvinylcaprolactam (PVCap) und den aus den Antigefrierpeptiden der antarktischen Winterflunder abgeleiteten Threshold Hydrate Inhibitoren (THI) erhalten. (orig.)

  10. Something Mightier: Marginalization, Occult Imaginations and the Youth Conflict in the Oil-Rich Niger Delta Etwas, das mächtiger ist: Marginalisierung, okkulte Vorstellungen und der Jugendkonflikt im ölreichen Nigerdelta

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Edlyne Anugwom

    2011-01-01

    Full Text Available This contribution examines the role of occult imaginations in the struggle against perceived socio-economic marginalization by youth militias from the Ijaw ethnic group in the oil-rich Niger Delta region of Nigeria. It argues that the asymmetric power between the federal government/transnational oil corporations (TNOCs and the militias may have privileged the invocation of the supernatural as a critical agency of strength and courage by the youth militias. The conflict in the region embodies a cultural revision which has been necessitated by both the uncertainty of the oil environment and the prevailing narratives of social injustice. Hence the Egbesu deity, seen historically as embodying justice, has been reinvented by the youth militias and imbued with the powers of invincibility and justice in the conflict with the government and oil companies. The low intensity of the conflict has limited both the extent of operations and scale of force used by the military task force in the area and thus reinforced the perception of invincibility of the militias attributed to the Egbesu.In diesem Beitrag wird die Funktion okkulter Vorstellungen für den Kampf militanter Jugendlicher der Ijaw im ölreichen Nigerdelta untersucht, die sich gegen ihre sozio-ökonomische Marginalisierung wenden. Der Autor nimmt an, dass sich die jungen Kämpfer der asymmetrischen Machtverteilung zwischen der Bundesregierung und den transnationalen Ölgesellschaften und ihren eigenen Kampfgruppen bewusst sind und sich daher an eine übernatürliche Kraft wenden, die ihnen Mut und eine entscheidende Stärke zu verleihen scheint. Die Auseinandersetzungen in der Region haben zu einer kulturellen Umorientierung geführt, bedingt durch die soziale Unsicherheit in der vom Erdöl geprägten Umwelt und die verbreiteten Erfahrungen sozialer Ungerechtigkeit. Im Konflikt mit der Bundesregierung und den Ölgesellschaften hat die militante Jugend die Gottheit Egbesu, die im traditionellen

  11. Bücherhallen Hamburg im rechten Licht

    OpenAIRE

    Keite, Uta; Banduch, Raffael

    2015-01-01

    Die Bücherhallen Hamburg liefern ein Beispiel, auf welche Weise Bibliotheken "grüner" gestaltet werden können. Die Optimierung der Beleuchtung spielte eine entscheidende Rolle im Rahmen der Umbaumaßnahmen, um das kürzlich bezogene Kontorhaus den Anforderungen der Zentralbibliothek anzupassen. In Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Lichtplaner und dem Architekten wurde die Beleuchtung entsprechend der Nutzung und dem Zweck der unterschiedlichen Zonen umgestaltet. Die einzelnen Bibliothek...

  12. THOR Ion Mass Spectrometer instrument - IMS

    Science.gov (United States)

    Retinò, Alessandro; Kucharek, Harald; Saito, Yoshifumi; Fraenz, Markus; Verdeil, Christophe; Leblanc, Frederic; Techer, Jean-Denis; Jeandet, Alexis; Macri, John; Gaidos, John; Granoff, Mark; Yokota, Shoichiro; Fontaine, Dominique; Berthomier, Matthieu; Delcourt, Dominique; Kistler, Lynn; Galvin, Antoniette; Kasahara, Satoshi; Kronberg, Elena

    2016-04-01

    Turbulence Heating ObserveR (THOR) is the first mission ever flown in space dedicated to plasma turbulence. Specifically, THOR will study how turbulent fluctuations at kinetic scales heat and accelerate particles in different turbulent environments within the near-Earth space. To achieve this goal, THOR payload is being designed to measure electromagnetic fields and particle distribution functions with unprecedented resolution and accuracy. Here we present the Ion Mass Spectrometer (IMS) instrument that will measure the full three-dimensional distribution functions of near-Earth main ion species (H+, He+, He++ and O+) at high time resolution (~ 150 ms for H+ , ~ 300 ms for He++) with energy resolution down to ~ 10% in the range 10 eV/q to 30 keV/q and angular resolution ~ 10°. Such high time resolution is achieved by mounting multiple sensors around the spacecraft body, in similar fashion to the MMS/FPI instrument. Each sensor combines a top-hat electrostatic analyzer with deflectors at the entrance together with a time-of-flight section to perform mass selection. IMS electronics includes a fast sweeping high voltage board that is required to make measurements at high cadence. Ion detection includes Micro Channel Plates (MCP) combined with Application-Specific Integrated Circuits (ASICs) for charge amplification, discrimination and time-to-digital conversion (TDC). IMS is being designed to address many of THOR science requirements, in particular ion heating and acceleration by turbulent fluctuations in foreshock, shock and magnetosheath regions. The IMS instrument is being designed and will be built by an international consortium of scientific institutes with main hardware contributions from France, USA, Japan and Germany.

  13. Gestaltung zeit- und sicherheitskritischer Warnungen im Fahrzeug

    OpenAIRE

    Fricke, Nicola

    2009-01-01

    Heutige Fahrzeuge beinhalten eine Reihe technischer Unterstützungsangebote, die dem Fahrer bei der Ausführung seiner Fahraufgabe und weiteren Nebentätigkeiten assistieren. In der Interaktion mit diesen Systemen können jedoch erhebliche Probleme auftreten, vor allem im Zusammenspiel der verschiedenen Funktionen. Besonders für zeit- und sicherheitskritische Information, wie z. B. bei Kollisionswarnungen, ist es unbedingt erforderlich, dass derartige Meldungen informativ, aber auch einfach und s...

  14. Further development of wind energy use under the aspect of climate protection; Weiterer Ausbau der Windenergienutzung im Hinblick auf den Klimaschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Neumann, T. [Deutsches Windenergie-Institut gGmbH (DEWI), Wilhelmshaven (Germany)

    2001-08-01

    The main objectives of this study, which DEWI is carrying out on behalf of the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety, are stock-taking and analysis of the development of wind energy up to now and an assessment of the prospects of a future use of offshore wind energy in Germany. The potential that a further development of wind energy may hold for protecting the climate is considered as well as the potential conflicts with nature conservation, in particular avifauna, but also the issue of acceptance by the public. These questions are dealt with in workshops and by carrying out specific questionnaire campaigns. On this basis, recommendations for action to be taken with regard to the future development of wind energy especially in the field of nature and environmental protection will be identified. (orig.) [German] Wesentliches Ziel dieser Studie, die das DEWI im Auftrag des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) erarbeitet, ist eine Bestandsaufnahme und Analyse der bisherigen Entwicklung der Windenergie sowie eine Beurteilung einer zukuenftigen Offshore-Windenergienutzung in Deutschland. Die Moeglichkeiten, die der Ausbau der Windenergie fuer den Klimaschutz darstellt, werden ebenso betrachtet wie ein vorhandenenes Konfliktpotential mit dem Naturschutz, insbesondere Avifauna, aber auch Akzeptanzfragen seitens der Bevoelkerung. Methodisch werden diese Fragen durch die Veranstaltung und Auswertung von Workshops sowie der Durchfuehrung gezielter Fragebogenaktionen erarbeitet. Auf dieser Basis wurden Handlungshinweise insbesondere auch im Bereich des Natur- und Umweltschutzes fuer einen zukuenftigen Ausbau der Windenergienutzung abgeleitet. (orig.)

  15. Medienpädagogik im Unterricht. Das Projekt «Medienpädagogik des Kantons Zürich» auf dem Wege zu seiner schulischen Realisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georges Ammann

    2017-08-01

    Full Text Available Der weitaus grösste Teil dieses Bandes beschäftigt sich mit den wissenschaftlichen «Grundlagen einer Medienpädagogik». Im Hinblick auf Lehrer, die sich veranlasst fühlen, neben andern aktuellen, ausserschulischen Anstössen auch diejenigen der Massenmedien als Unterrichtsgegenstand in ihre pädagogische Tätigkeit einzubeziehen, mag es gerechtfertigt sein, in einem gesonderten Kapitel in Umrissen darzulegen, wie diese wissenschaftlichen Grundlagen in die Schulpraxis umgesetzt werden können. Die folgende Darstellung versucht anhand der bis heute vorliegenden Vorschläge darzustellen, wie Medienpädagogik konkret im Unterricht betrieben werden kann. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass das Projekt «Medienpädagogik des Kantons Zürich» (MP/ZH keinesfalls als ein geschlossenes System betrachtet werden darf. Nicht nur die Medienangebote selbst verändern sich laufend; auch die wissenschaftlichen Grundlagen bedürfen einer steten Überprüfung und Ergänzung durch neu erbrachte Forschungsergebnisse. Insofern bleibt also auch das Kapitel über die Anwendung der Medienpädagogik in der Schule fortzuschreiben.

  16. The Ladstattschacht cave shaft - tracer hydrological investigation of a site of organic pollution in the Alpine karst system; Der Ladstattschacht - tracerhydrologische Untersuchung einer organischen Altlast im alpinen Karst

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goldscheider, N. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Lehrstuhl fuer Angewandte Geologie

    1998-12-31

    The Ladstattschacht is a 47 m deep cave shaft in the Schwarzwasser valley (state of Vorarlberg, Austrian Alps) that was completely filled up with waste from private and communal sewage plants until 1975. A multi tracing experiment using three different fluorescent tracers was carried out in order to evaluate the risk potential of this waste site. The organic shaft fill itself, a pothole nearby the Ladstattschacht and an active swallow hole served as injection points. It could be demonstrated that all karstic springs in the Schwarzwasser valley are affected by seepage water from this waste site. Comparison of breakthrough curves allowed to determine retardation processes in the shaft fill and the unsaturated zone and to characterize the karst groundwater flow system. (orig.) [Deutsch] Der Ladstattschacht im Schwarzwassertal (Vorarlberg, Oesterreich) ist ein 47 m tiefer Hoehlenschacht, der bis 1975 als wilde Deponie fuer Klaerschlaemme verwendet wurde. Um das von dieser organischen Altlast ausgehende Gefaehrdungspotential zu bewerten, wurde ein kombinierter Markierungsversuch mit 3 verschiedenen Fluoreszenztracern durchgefuehrt. Dabei dienten die Schachtfuellung, ein benachbarter Naturschacht und eine aktive Schwinde als Eingabestellen. Es konnte belegt werden, dass saemtliche Karstquellen im Schwarzwassertal von Sickerwaessern aus dem Ladstattschacht erreicht werden. Durch den Vergleich der Durchgangskurven konnten sowohl die Retardationsvorgaenge in der Schachtfuellung und in der ungesaettigten Zone, als auch die Abstromverhaeltnisse der Karstentwaesserung charakterisiert werden. (orig.)

  17. Toward an Intelligent Ion Mobility Spectrometer (IMS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Timothy R. McJunkin; Jill R. Scott; Carla J. Miller

    2003-07-01

    The ultimate goal is to design and build a very smart ion mobility spectrometer (IMS) that can operate autonomously. To accomplish this, software capable of interpreting spectra so that it can be used in control loops for data interpretation as well as adjusting instrument parameters is being developed. Fuzzy logic and fuzzy numbers are used in this IMS spectra classification scheme. Fuzzy logic provides a straight forward method for developing a classification/detection system, whenever rules for classifying the spectra can be described linguistically. Instead of using 'max' and 'min' values, the product of the truth values is used to determine class membership. Using the product allows rule-bases that utilize the AND function to allow each condition to discount truth value in determining membership, while rule-bases with an OR function are allowed to accumulate membership. Fuzzy numbers allow encapsulation of the uncertainties due to ion mobility peak widths as well as measured instrumental parameters, such as pressure and temperature. Associating a peak with a value of uncertainty, in addition to making adjustments to the mobility calculation based on variations in measured parameters, enables unexpected shifts to be more reliably detected and accounted for; thereby, reducing the opportunity for 'false negative' results. The measure of uncertainty is anticipated to serve the additional purpose of diagnosing the operational conditions of the IMS instrument.

  18. Grand Prix Eurovision: Eine Fankultur im Medienzeitalter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2017-06-01

    Full Text Available Der Grand Prix Eurovision ist seit Jahrzehnten eine der bekanntesten Unterhaltungssendungen im europäischen Raum. Dennoch erregte es Verwunderung, wenn der Schreibende Bekannten darüber berichtete, daß dies ein Forschungsgegenstand sei. Wurde von Interviews mit Grand Prix-Fans erzählt, so fielen schnell Aussagen wie: „Wie kann man sich nur für so etwas Abseitiges und Triviales wie den Grand Prix interessieren“. Dennoch bin ich der Meinung, daß Fankulturen für die entstehende Mediengesellschaft ein nicht unwichtiges Forschungsthema darstellen. Zwar geht es nicht um eine medienpädagogische Fragestellung im engeren Sinne; die Fans des Grand Prix Eurovision sind dem Jugendalter längst entwachsen. Dennoch handelt es sich bei Fangemeinschaften um Phänomene, die im Rahmen von Jugend- und Kinderkulturen von besonderer Relevanz sind. So meint Winter (1997, daß jugendliche Fanwelten eine bedeutende Rolle als Kristallisationspunkte kultureller Differenzierung spielen: ,Die Zugehörigkeit zu einer Fan weit ist Teil der jugendlichen Lebensbewältigung in der Postmoderne, denn in der Gemeinschaft der Fans können Jugendliche emotionale Allianzen eingehen, außeralltäglichen Beschäftigungen nachgehen, expressive Identitätsmuster gemeinschaftlich realisieren und sich mit ihrer Lebenssituation als Heranwachsende auseinandersetzen“ (Winter 1997, S. 51f..

  19. Toward an Intelligent Ion Mobility Spectrometer (IMS)

    International Nuclear Information System (INIS)

    McJunkin, Timothy R.; Scott, Jill R.; Miller, Carla J.

    2003-01-01

    The ultimate goal is to design and build a very smart ion mobility spectrometer (IMS) that can operate autonomously. To accomplish this, software capable of interpreting spectra so that it can be used in control loops for data interpretation as well as adjusting instrument parameters is being developed. Fuzzy logic and fuzzy numbers are used in this IMS spectra classification scheme. Fuzzy logic provides a straight forward method for developing a classification/detection system, whenever rules for classifying the spectra can be described linguistically. Instead of using 'max' and 'min' values, the product of the truth values is used to determine class membership. Using the product allows rule-bases that utilize the AND function to allow each condition to discount truth value in determining membership, while rule-bases with an OR function are allowed to accumulate membership. Fuzzy numbers allow encapsulation of the uncertainties due to ion mobility peak widths as well as measured instrumental parameters, such as pressure and temperature. Associating a peak with a value of uncertainty, in addition to making adjustments to the mobility calculation based on variations in measured parameters, enables unexpected shifts to be more reliably detected and accounted for; thereby, reducing the opportunity for 'false negative' results. The measure of uncertainty is anticipated to serve the additional purpose of diagnosing the operational conditions of the IMS instrument.

  20. Use of hard coal tailings for landfill construction with particular consideration to pyrite decay and to suitability of tailings as a geochemical barrier; Die Verwendung von Steinkohlebergematerialien im Deponiebau im Hinblick auf die Pyritverwitterung und die Eignung als geochemische Barriere

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuering, J.

    1996-10-01

    The purpose of the present paper was to determine the hazard potential of acid formation during oxidation of the pyrite naturally contained in hard coal tailings and the efficacy of such tailings as a barrier against pollutants. The results were intended to show to what extent tailings can be recycled as a valuable material. This would not only offer an alternative to the land-consuming practice of dumping, which upon exhaustion of buffering capacity also gives rise to the problems associated with acid pit water, but would also allow the conservation of natural resources otherwise consumed in the sealing of landfills. (orig./HS) [Deutsch] Ziel dieser Arbeit war zum einen die Erfassung des Gefaehrdungspotentials durch die Saeurebildung bei der Oxidation des geogen im Bergmaterial enthaltenen Pyrits und zum anderen die Wirksamkeit als Barriere gegenueber Schadstoffen. Die Ergebnisse sollten aufzeigen, inwieweit das Bergematerial als Werkstoff eine weitere Verwendung finden kann. Von Bedeutung ist dabei nicht nur die Alternative zur flaechenintensiven Aufhaldung und den, bei Erschoepfung der Pufferkapazitaet, unter Umstaenden verbundenen Problemen bei der Bildung Saurer Grubenwaesser, sondern auch die Schonung natuerlicher Ressourcen bei der Verwendung in Deponieabdichtungen. (orig./HS)

  1. Bridging of shrinkage gaps by Exterior Thermal Insulation Composite Systems (ETICS); Zur Frage der Ueberbrueckung von Bewegungsfugen durch Waermedaemmverbundsysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuenzel, H. [Fraunhofer-Institut fuer Bauphysik, Holzkirchen (Germany)

    1998-10-01

    The bridging performance in respect to shrinkage gaps of ETICS is a subject of controversy. Practitioners point out good experience, calculative examinations, however, support the requirement of special tests prior to technical approval. Experiments at a half-timbered facade where an ETICS was applied to dry-out the wall confirm their bridging ability during the shrinkage of the wooden studs. Therefore a special bridging test is generally not necessary for an insulation thickness of 80 mm or more. (orig.) [Deutsch] Zur Frage der Ueberbrueckung von Bewegungsfugen durch Waermedaemmverbundsysteme gibt es unterschiedliche Meinungen: Die Anwender weisen auf gute Erfahrungen in der Praxis hin, rechnerische Untersuchungen lassen hingegen eine spezielle Ueberpruefung fuer zweckmaessig erscheinen, die bisher bei der Zulassung solcher Systeme gefordert worden ist. Untersuchungen an einem Fachwerk-Versuchshaus mit nachtraeglich aufgebrachtem Waermedaemmverbundsystem bestaetigen dessen fugenueberbrueckende Eigenschaft beim Schwinden des Fachwerkholzes. Demnach ist bei Daemmschichtdicken von mindestens 80 mm ein Nachweis der Fugenueberbrueckungs-Faehigkeit generell nicht erforderlich. (orig.)

  2. Verbesserung der Lebensqualität bei Kinderwunsch-Behandlung durch den Gebrauch patientenfreundlicher Follitropin-Fertigpens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bitzer J

    2011-01-01

    Full Text Available Zur Behandlung des unerfüllten Kinderwunsches unterziehen sich viele Frauen einer assistierten Reproduktionstherapie mit ovarieller Stimulation. Dazu erfolgen tägliche subkutane Injektionen mit Gonadotropinen, welche die Patientinnen eigenständig durchführen können. Häufig haben Patientinnen dabei Angst vor Spritzen und injektionsbedingten Schmerzen. Die vorliegende Beobachtungsstudie zum Einfluss der Anwendung des Follitropin alfa-Fertigpens (Gonal-f®-Pen auf die Lebensqualität der Patientinnen zeigt die Ergebnisse einer Befragung von 170 Frauen zu Angst und Zufriedenheit mit diesem Applikationssystem. Die Erfahrungen wurden vor und nach den Behandlungszyklen auf numerischen Analogskalen quantifiziert und nachfolgend verglichen. Die Studie ergab, dass durch die Verwendung des Gonal-f®-Pens die Angst vor der Injektion und vor Schmerzen signifikant abnahm. Zudem waren die Patientinnen mit dem Applikationssystem äußerst zufrieden.

  3. Kopplung eines auf der Momentenmethode basierenden Computerprogramms mit einem FEM-Algorithmus zur Berechnung von elektromagnetischen Streuproblemen im medizinischen Bereich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Schick

    2004-01-01

    Full Text Available Am Beispiel der Verkopplung von medizinischen Geräten über den menschlichen Körper werden elektromagnetische Störphänomene im Klinikbereich betrachtet. Für die Berechnung dieser komplexen Szenarien wird zum einen die Momentenmethode (MoM verwendet, die sich in besonderem Maße für die Berücksichtigung metallischer Strukturen und offener Streuprobleme eignet, und zum anderen die Methode der Finiten Elemente (FEM, mit der die Eigenschaften des menschlichen Körpers besser berücksichtigt werden können. Mit Hilfe des Äquivalenzprinzips lässt sich das Gesamtproblem in zwei Teile zerlegen, in ein inneres und in ein äußeres. Der Außenraum wird dabei mit der MoM behandelt und das Innere, d.h. der Körper mit der FEM. Die Kopplung der beiden Methoden erfolgt an der Körperoberfläche über äquivalente Oberflächenströme. Durch Lösen des resultierenden linearen Gleichungssystems für das gesamte Problem lassen sich dann die Oberflächenströme und die über die Kontinuitätsgleichung miteinander verknüpften elektromagnetischen Felder bestimmen.

  4. Material-stream-specific waste treatment with particular regard to thermal processes; Stoffstromspezifische Abfallbehandlung im Hinblick auf thermische Verfahren. Fachseminar

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1998-09-01

    The experts` seminar on ``Material-stream-specific waste treatment with particular regard to thermal processes`` is the third event of its kind to be held by the Zentrum fuer Abfallforschung (ZAF=Centre for Waste Research). The purpose of the seminar is to de-emotionalise the debate going on between environment-oriented citizens, authorities, scientists, operators, and manufacturers and to find solutions that are acceptable in terms of costs as well as environmental impact. The seminar deals with traditional methods such as grate firing as well as with new methods such as low-temperature carbonisation, thermoselect, Noell-KRC, or RCP processes. [Deutsch] Das Fachseminar `Stoffstromspezifische Abfallbehandlung im Hinblick auf thermische Verfahren` ist die 13. Veranstaltung dieser Art, die durch das Zentrum fuer Abfallforschung (ZAF) durchgefuehrt wird. Das Seminar soll dazu beitragen, die Diskussion zwischen umweltbewuessten Bevoelkerungsgruppen, Behoerden, Wissenschaft, Betreibern und Herstellern zu versachlichen und dabei Loesungen zu finden, die hinsichtlich der Kosten und der Umweltbeeintraechtigung vertretbar sind. Es werden sowohl die traditionellen Verfahren wie Rostfeuerung als auch neue Verfahren wie Schwelbrenn-, Thermoselekt-, Noell-KRC- oder RCP-Verfahren behandelt. (orig.)

  5. The distribution of {sup 236}U/{sup 238}U in the North Atlantic and adjacent oceans; Die Verteilung von {sup 236}U/{sup 238}U im Nordatlantik und den angrenzenden Ozeanen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Christl, Marcus; Casacuberta, Nuria; Lachner, Johannes; Maxeiner, Sascha; Vockenhuber, Christof; Synal, Hans-Arno [Labor fuer Ionenstrahlphysik, ETH Zuerich (Switzerland); Herrmann, Juergen [Bundesamt fuer Seeschifffahrt und Hydroghraphie, Hamburg (Germany); Castrillejo, Maxi; Masque, Pere [Universitat Autonoma de Barcelona (Spain); Rutgers van der Loeff, Michiel [Alfred-Wegener-Institut, Bremerhaven (Germany)

    2015-07-01

    The technical developments of recent years, such as the introduction of helium as a stripping gas, make compact AMS systems probably among the most sensitive analyzers available for ultra-trace analyzes of actinides in the environment. Such systems are particularly suitable for the trace analysis of {sup 236}U since conventional mass spectrometry does not provide the necessary suppression of the substrate caused by molecules or neighboring masses. Over the past few years, unique data sets of {sup 236}U/{sup 238}U have been produced at the AMS System Tandy of the ETH Zurich in the Atlantic and Arctic Ocean as well as in the Mediterranean and the North Sea. This lecture will provide a brief overview of the latest technical developments in the field of heavy ion analysis at compact AMS plants at ETH Zurich. In the second part, the produced data sets are then assembled and the current understanding of this new ocean tracer discussed. [German] Die technischen Entwicklungen der letzten Jahre, wie zum Beispiel die Einfuehrung von Helium als stripper Gas, machen kompakte AMS Systeme wahrscheinlich zu den sensitivsten verfuegbaren Analysegeraeten fuer Ultra-Spurenstoffanalysen von Aktiniden in der Umwelt. Solche Systeme eignen sich im Besonderen zur Spurenanalyse von {sup 236}U, da konventionelle Massenspektrometrie hier nicht die erforderliche Unterdrueckung des durch Molekuele oder Nachbarmassen verursachten Untergrundes bietet. Am AMS System Tandy der ETH Zuerich wurden waehrend der letzten Jahre einzigartige Datensaetze von {sup 236}U/{sup 238}U im Atlantischen und Arktischen Ozean, sowie im Mittelmeer und der Nordsee produziert. In diesem Vortrag soll zunaechst ein kurzer Ueberblick ueber die neuesten technischen Entwicklungen im Bezug auf Schwerionen Analysen an kompakten AMS Anlagen der ETH Zuerich gegeben werden. Im zweiten Teil werden dann die produzierten Datensaetze zusammengefuegt und das gegenwaertige Verstaendnis dieses neuen Ozean-Tracers diskutiert.

  6. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2011-10-01

    Web 2.0» auf dem Kongress «Bildung in der Demokratie» der Deutschen Gesellschaft der Erziehungswissenschaft (DGfE im März 2010 in Mainz gehalten wurden. Hans Geser diskutiert in seinem Beitrag «Kakophonie und Selbstorganisation in der digitialen Agora» kritisch die Ausweitung niederschwelliger, öffentlicher Partizipationschancen. Dabei unterstreicht er die Bedeutsamkeit informeller politischer Bildungsprozesse, die ein digitales, politisches Engagement mit sich bringt bzw. bringen kann und deren Potenzial als Übungsfeld. Er führt erste Rahmenbedingungen und Basismerkmale einer «neuen politischen Öffentlichkeit» aus und geht auf die Folgen der Loskoppelung politischer Kommunikation vom politischen Handeln ein. Heinz Moser befasst sich in seinem Beitrag «Das politische Internet – Möglichkeiten und Grenzen» mit der Frage, inwieweit sich die Qualität und Kultur der Bürgerpartizipation durch die junge Generation und ihre Mediennutzungsvorlieben verändert. Nach Ausführungen zu Formen von eGouvernment, eParticipation und eVoting mit Bezug zu bestehenden sozialwissenschaftlichen Ansätzen im Kontext von eDemokratie folgt die Zusammenfassung einer empirischen Untersuchung von politischer Partizipation am Beispiel von politischen Gruppen aus der Schweiz, die sich auf Facebook gebildet haben. Heike Schaumburg stellt in ihrem Beitrag «Politische Bildung und das Web 2.0» eine empirische Studie vor, die der Frage nachgeht, inwieweit das Web 2.0 in der Lage ist, die in die Social Software gesetzten Hoffnungen nach mehr Partizipation, Kommunikation und Vernetzung für die politische Bildung zu erfüllen. Der Beitrag erörtert, welche Potenziale das Web 2.0 für die Politische Bildung mit Blick auf ihre didaktische Gestaltung bietet, bevor er auf Basis einer Analyse bildungspolitischer Internet-Angebote Aussagen über die gegenwärtige Verbreitung von Web 2.0 Angeboten in der Politischen Bildung trifft. Schliesslich wird auf der Grundlage einer Nutzerbefragung

  7. Peer Teaching in der Pädiatrie - Evaluation eines studentischen Tutoriats im Blockpraktikum Kinderheilkunde [Peer Teaching in Paediatrics - Medical Students as Learners and Teachers on a Paediatric Course

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karay, Yassin

    2010-11-01

    by paediatric doctors. Paediatric doctors seem to be more motivated for their own teaching tasks if they are assisted by student peer teachers. More research is needed to investigate the influence of peer teaching on the motivation of paediatric doctors to teach medical students und the academic performance of the student peers.[german] Hintergrund: Peer Teaching wird in der medizinischen Lehre erfolgreich als Unterrichtsinstrument eingesetzt. In der Klinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin und der Klinik für Kinderkardiologie der Universität zu Köln wurde in der ersten Hälfte des Sommersemesters 2008 ein Pilotprojekt durchgeführt, bei dem studentische Tutoren geschult wurden, um im Blockpraktikum (BP Kinderheilkunde praktische Unterrichtsinhalte zu vermitteln. Ziel der vorliegenden Studie im WS 08/09 war es zu prüfen, ob das neue tutoren-gestützte Konzept im Vergleich zu einem konventionellen BP zu einer höheren Zufriedenheit bei den Studierenden und zu einer besseren Selbsteinschätzung der von ihnen erlernten praktischen Fertigkeiten führt.Methodik: In einem einwöchigen Training wurden Studierende, die das BP Kinderheilkunde erfolgreich absolviert hatten, durch Assistenz- und Oberärzte der Kinderklinik zu Tutoren ausgebildet. Inhalt des Trainings waren pädiatrische Untersuchungstechniken, Kurzseminare über Didaktik und der Umgang mit Kindern, Eltern, Ärzten und Pflegepersonal. Untersucht wurden 109 Studierende im WS 2008/9, die das neu konzipierte BP mit studentischen Tutoren absolvierten. Als Kontrollgruppe dienten 45 Studierende, des Sommersemesters 2008, die ein ärztlich geleitetes BP auf den Stationen der Kinderklinik absolviert hatten. Anschließend wurden mittels eines Evaluations- Fragebogens die Zufriedenheit der Studierenden mit der Lehrveranstaltung bewertet und die Selbsteinschätzung der von ihnen erlernten praktischen Fertigkeiten dokumentiert. Ergebnisse: Der Praxisbezug des BP, die gewonnene Sicherheit im Umgang mit Kindern, und

  8. Architektur osmanischer Karawanseraien:Stationen des Fernverkehrs im Osmanischen Reich

    OpenAIRE

    Wimmel, Robin

    2016-01-01

    Karawanseraien, Herbergsbauten entlang von Fernrouten, stellten eine der wichtigsten Baugattungen im Orient dar. Die Hauptgruppen werden heute üblicherweise nach islamischen Dynastien unterschieden. Besonders zu Karawanseraien der Ayyubiden und Mamluken in Großsyrien, der anatolischen Seldschuken und der Safawiden im Gebiet des Iran liegen auf die Erfassung der gesamten Gruppen zielende Studien vor. Hier bestand bezüglich im Kontext osmanischer Herrschaft erbauter Karawanseraien bisher eine L...

  9. Admission Control Methods in IMS Networks

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michal Cuba

    2016-01-01

    Full Text Available The article deals with solving the problem of ensuring Quality of Service (QoS in IP Multimedia Subsystem (IMS networks. Admission Control methods (AC are used to prevent network congestion and the decrease of QoS. The main function of AC is to maximize utilization of network resources and to ensure the level of QoS. Four methods were chosen for comparison. These methods are described in the main part of the article. The last part deals with simulations of these methods in the software MATLAB.

  10. Admission Control Methods in IMS Networks

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Erik Chromy

    2016-09-01

    Full Text Available In this paper we present admission control methods for IMS network. The task of RACS block is to accept or reject new connection into the network. The main goal of the admission control method is to ensure the Quality of Service not only for new connection but also for already accepted connections. We discuss and compare three admission control algorithms in the paper from the qualitative parameters point of view.

  11. Modellierung von Anwenderverhalten im Social Semantic Web

    Science.gov (United States)

    Ulbrich, Armin; Höfler, Patrick; Lindstaedt, Stefanie

    Ziel dieses Kapitels ist es, gemeinsame Verwendungsszenarien des Semantic Web und des Social Web zu identifizieren und zu benennen. Dabei wird ein Teilaspekt des Themengebiets im Detail betrachtet: die Nutzung von Services, die Beobachtungen des Verhaltens von Anwendern analysieren, um daraus maschinell interpretierbare Informationen zu erhalten und diese als Modelle zu organisieren. Es werden zunächst einige Eigenschaften und Unterscheidungsmerkmale von Anwenderverhalten und organisierten Modellen dargestellt. Anschließend wird der mögliche wechselseitige Nutzen von Anwenderverhalten und Modellen diskutiert. Den Abschluss bildet eine Betrachtung einiger exemplarischer Software-Services, die heute schon verwendet werden, um Anwenderverhalten in Modelle überzuführen.

  12. Kriminologie und Kriminalistik im Zugriff der Geschichtswissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter-Alexis Albrecht

    2007-01-01

    Full Text Available Rezensierte Werke:Silviana Galassi, Kriminologie im Deutschen Kaiserreich. Geschichte einer gebrochenen Verwissen­schaftlichung, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2004, 452 S., ISBN 3-515-08352-9; Peter Becker, Dem Täter auf der Spur. Eine Geschichte der Kriminalistik, Darmstadt: Primus Verlag 2005, 287 S., ISBN 3-89678-275-4; Peter Becker, Richard F. Wetzell (Hg., Criminals and their Scientists. The History of Criminology in International Perspective, Cambridge: Cambridge University Press 2006, 492 S., ISBN 0-521-81012-4

  13. Ion Mobility Spectrometer / Mass Spectrometer (IMS-MS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hunka, Deborah E. [Sandia National Lab. (SNL-NM), Albuquerque, NM (United States); Austin, Daniel [Sandia National Lab. (SNL-NM), Albuquerque, NM (United States)

    2005-10-01

    The use of Ion Mobility Spectrometry (IMS)in the Detection of Contraband Sandia researchers use ion mobility spectrometers for trace chemical detection and analysis in a variety of projects and applications. Products developed in recent years based on IMS-technology include explosives detection personnel portals, the Material Area Access (MAA) checkpoint of the future, an explosives detection vehicle portal, hand-held detection systems such as the Hound and Hound II (all 6400), micro-IMS sensors (1700), ordnance detection (2500), and Fourier Transform IMS technology (8700). The emphasis to date has been on explosives detection, but the detection of chemical agents has also been pursued (8100 and 6400).

  14. [Bernt Ahrenholz : Verweise mit Demonstrativa im Gesprochenen Deutsch...] / Klaus Geyer

    Index Scriptorium Estoniae

    Geyer, Klaus

    2008-01-01

    Arvustus: Ahrenholz, Bernt. Verweise mit Demonstrativa im gesprochenen Deutsch : Grammatik, Zweitspracherwerb und Deutsch als Fremdsprache. Berlin ; New York : de Gruyter, 2007. (Linguistik - Impulse & Tendenzen ; 17)

  15. Individuelle Resilienzfaktoren der psychischen Gesundheit im Outplacement-Prozess

    OpenAIRE

    Wind, Uwe

    2015-01-01

    Hintergrund: Untersuchungen zum Zusammenhang von Arbeitslosigkeit und Gesundheit zeigen, dass sowohl eine erwartete als auch eine tatsächliche Arbeitslosigkeit insbesondere auf das psychische Befinden deutlich negative Auswirkungen hat. Metaanalysen kamen zu dem Ergebnis, dass bislang keine Gruppe von Personen gefunden wurde, die von diesen Belastungen durch Arbeitslosigkeit verschont bleibt. Die seelische Gesundheit hochrangiger Fach- und Führungskräfte, deren Arbeitsverhältnis sich in der A...

  16. The Investment Model Scale (IMS): further studies on construct validation and development of a shorter version (IMS-S).

    Science.gov (United States)

    Rodrigues, David; Lopes, Diniz

    2013-01-01

    The Investment Model (IM; Rusbult, 1980, 1983) has been widely used to study the development and maintenance of romantic relationships. Its components--satisfaction, quality of alternatives, investment size and commitment--are operationalized in the Investment Model Scale (IMS; Rusbult, Martz, & Agnew, 1998). Given its importance for personal relationships literature, this article presents the adaptation and validation of the IMS to Portugal, and the development and validation of a shorter version, the IMS-S. A confirmatory factor analysis replicates the IMS's original four factors structure. A similar structure was found for the IMS-S. For both versions, results show the instruments to have validity and good reliability. Results are discussed considering the scales' importance for studying romantic relationships.

  17. Gerichtskultur im Ostseeraum : vierter Rechtshistorikertag im Ostseeraum in Greifswald / Marc Liebmann

    Index Scriptorium Estoniae

    Liebmann, Marc

    2006-01-01

    18.-20. 05. 2005. a. toimunud 4. õigusajaloopäevast Greifswaldis, esinesid ka: Toomas Anepaio (Die zahlreichen Gesichter des Gemeindegerichts : die Entwicklung der estnischen Bauerngerichte im 19. Jahrhundert) ja Marju Luts (Der estländische Bauer vor dem höchsten Gericht des Russischen Reiches)

  18. Demand-oriented training in photovoltaic energy conversion: Training of social, technical and economic competence; Bedarfsorientiertes Trainingsangebot im Bereich Photovoltaik: Vermittlung sozialer, technischer und betriebswirtschaftlicher Kompetenzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bopp, G.; Fleissner, D.; Goelz, S.; Roth, W.; Vogt, G.

    2004-07-01

    Training and awareness at all levels are central elements in the development of markets and technologies. One reason why rural electrification projects often fail is the fact that training has been neglected (International Energy Agency IEA, 2003). All boundary conditions must be considered, i.e. cultural, social, economic, organisational and financial (Will and Vogt, 2003). This necessitates a wide range of competences for projecting, implementation, commissioning and marketing of solar systems. The training requirements must be analyzed and put into practice by specific, user-oriented training measures. This contribution outlines the spectrum of relevant training contents in the field of photovoltaic energy conversion and presents practical examples of how customer-specific training programmes can be developed. (orig.) [German] Ausbildung, Training und Bewusstseinsbildung auf allen Ebenen gelten zurecht als zentrale Aufgabe fuer die Entwicklung von Maerkten und Technologien. Ein Grund fuer das Scheitern vieler Projekte und Programme zur laendlichen Elektrifizierung liegt in der unzureichenden bzw. nicht bedarfsgerechten oder nicht vorhandenen Schulung von am Projekt beteiligten Personen auf allen Ebenen (International Energy Agency IEA, 2003). Wie diese unbefriedigenden Erfahrungen zeigen, muessen bei der Planung von PV-Solarstromanlagen die verschiedensten Randbedingungen mit einbezogen werden. Sowohl bei netzgekoppelten wie auch netzfernen Maerkten sind neben den technischen kulturelle, soziale, oekonomische, organisatorische und finanzielle Aspekte zu beruecksichtigen (Will und Vogt, 2003). Das bedeutet, dass fuer die Planung, Implementierung, Inbetriebnahme und breite Vermarktung von Solarsystemen vielfaeltige Kompetenzen erforderlich sind, welche durch Bedarfsanalysen erfasst und durch spezifische und zielgruppenorientierte Trainingsmassnahmen kontinuierlich aufgebaut werden muessen. Wesentliches Ziel dieses Beitrages ist es, das Spektrum der relevanten

  19. Mercaptursäure und Nukleosidaddukt im Harn als Biomarker in 1-Hydroxymethylpyren-exponierten Ratten

    Science.gov (United States)

    Ma, Lan

    2002-01-01

    1-Methylpyren (MP) ist hepatokanzerogen in neugeborenen männlichen Mäusen. Durch Hydroxylierung an der benzylischen Stelle und anschließende Sulfonierung wird MP zu DNA-reaktivem 1-Sulfooxymethylpyren (SMP) aktiviert. In der Ratte führt die Exposition des benzylischen Alkohols, 1-Hydroxymethylpyren (HMP), zur DNA-Adduktbildung in verschiedenen Geweben. Eventuelle Konsequenz der Toxifizierung ist die Ausscheidung entsprechender Mercaptursäure und Nukleosidaddukt im Harn, welche aufgrund ihrer Herkunft als Biomarker eignen könnten. In dieser Arbeit wird die Ausscheidung der Mercaptursäure und des N2-Desoxyguanosinadduktes in HMP-exponierten Ratten untersucht. Nach der Applikation von HMP bzw. MP wurden weniger als 1 % der Dosis als MPMA über Urin und Faeces ausgeschieden (0 - 48 h). Die Ausscheidung erfolgt hauptsächlich in den ersten 24 h nach der Applikation. MPdG konnte weder in Urin noch in Faeces der HMP-behandelten Tieren identifiziert werden. Nach direkter SMP-Applikation wurde MPdG nur in sehr geringe Menge (weniger als 0,9 ppm in 12 h) im Urin gefunden. Aufgrund der geringen Menge eignet sich MPdG nicht als Biomarker. MPMA dagegen, lässt sich analytisch gut erfassen. Es sollte daher untersucht werden, ob MPMA die Toxifizierung des HMP wiederspiegelt. Die Voraussetzung dafür ist die Kenntnisse über das Metabolismusmuster von HMP. Es wurde daher umfassende Untersuchungen zum Metabolismus des HMP durchgeführt. Die Ergebnisse zeigten, dass mehr als 80 % der Metaboiten in ihrer oxidierten Form (PCS, deren Glucuronsäure-Konjugate sowie phenolische Sulfatester der PCS) ausgeschieden wurden. Demnach spielt die Oxidation des HMP zu PCS eine sehr wichtige Rolle bei der Detoxifizierung und Ausscheidung von HMP. Ferne konnte nachgewiesen werden, dass die Enzyme Alkohol- und Aldehyd-Dehydrogenase an der Oxidation von HMP beteiligt waren. Die Inhibitoren Disulfiram und Ethanol der o. g. Enzyme wurde daher zur Modulation der Detoxifizierung in vivo eingesetzt

  20. bildbild – visuelle Kompetenz im Unterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Norbert Grube

    2013-05-01

    Full Text Available Der vorliegende Artikel stellt das Webseiten-Projekt bildbild vor. Der Webseite liegt die Motivation zugrunde, Schülerinnen und Schüler für ein Nachdenken über globale Themen zu sensibilisieren. Ein solches Nachdenken ist immer auch eines über bildlich vermittelte Wirklichkeit. Es ist mit bildbild ein Anliegen, angesichts einer allseits konstatierten «Bilderflut» ein didaktisches Medium zu entwickeln, das einen Fundus an historischen und aktuellen Fotografien zur Verfügung stellt und diese so aufbereitet, dass sie gerade nicht hinter ihrer illustrativen Funktion verschwinden. Dadurch sollen die Bilder für ein selbständiges Lernen auf dem Weg hin zu einer visuellen Kompetenz einsetzbar gemacht werden. Der Beitrag beleuchtet die Entwicklung der Webseite vor dem Hintergrund kulturkritischer Haltungen zum Bild seit der Moderne sowie im Rahmen dessen, was seit den 1970er Jahren im pädagogischen Kontext als Visual Literacy diskutiert und gefördert wird. Dabei wird auch auf die medialen Potenziale einer Webseite für die Bildlesekompetenz von Jugendlichen eingegangen.

  1. Testování technologie IMS

    OpenAIRE

    Kuběna, Pavel

    2010-01-01

    Tato bakalářská práce se zabývá technologií IMS, což je standard definující architekturu pro poskytování multimediálních služeb. V teoretické části je uveden obecný popis technologie, architektura a stručný popis prvků, používané protokoly. Praktická část je věnována prostředí Open IMS Core a testování sítě navržené podle získaných teoretických znalostí. Jedná se především o popis a rozbor registračního procesu, přenosu hlasu, to znamená hovoru mezi dvěma uživateli, přenosu textu a videohovor...

  2. A review of endocrine late effects in children after brain tumor therapy; Endokrinologische Funktionsstoerungen nach Hirntumortherapie im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Marx, M.; Langer, T.; Beck, J.D.; Doerr, H.G. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Kinderklinik mit Poliklinik

    1999-07-01

    : In der Regel kommt es als erstes und am haeufigsten zu Stoerungen der Wachstumshormonsekretion. Stoerungen der spontanen Wachstumshormonsektretion wurden bereits nach konventionell fraktionierter Schaedelbestrahlung mit 18 Gy beobachtet. Mit einiger Latenz koennen auch Stoerungen der anderen hypothalamo-hypophysaeren Achsen bis hin zum Panhypopituitarismus auftreten. Die Pubertaet kann verfrueht oder verspaetet beginnen oder ganz ausbleiben. Insbesondere bei Maedchen kommt es nach Hirntumortherapie gehaeuft zur fruehen und im Ablauf beschleunigten Pubertaetsentwicklung, die durch eine akzelerierte Knochenreifung zu einer weiteren Verminderung der Endgroesse fuehrt. Hypothalamo-hypophysaer bedingte Stoerungen der Schilddruesenfunktion und der Nebennierenrindenfunktion sind seltener und werden in der Regel erst nach hypothalamo-hypophysaeren Strahlendosen von ueber 40 Gy beobachtet. Schlussfolgerung: Ueberlebende eines Hinrtumors im Kindesalter muessen als Langzeitueberlebende betrachtet werden, bei denen bereits kurz nach Ende der Tumortherapie die ersten der therapiebedingten Spaetfolgen auftreten. Um fuer den individuellen Patienten eine maximale Lebensqualitaet zu erreichen, ist eine langfristige Betreuung mit enger Kooperation der verschiedenen beteiligten Fachdisziplinen unabdingbar. (orig.)

  3. Konstruktion, Aufbau und Erprobung einer Einzelionen-Bestrahlungsapparatur und Untersuchung der Inaktivierung von Sporen von bacillus subtilis durch einzelne sehr schwere Ionen (Z $>$ 27) in Abhängigkeit vom Stossparameter

    CERN Document Server

    Weisbrod, U

    1988-01-01

    Konstruktion, Aufbau und Erprobung einer Einzelionen-Bestrahlungsapparatur und Untersuchung der Inaktivierung von Sporen von bacillus subtilis durch einzelne sehr schwere Ionen (Z $>$ 27) in Abhängigkeit vom Stossparameter

  4. Stufenweise Ionisation positiv geladener Kohlenstoffund Stickstoffionen durch Elektronenstoss ($C^{2+} \\to C^{3+} \\to C^{4+} \\to C^{5+} \\to C^{6+}$ und $N^{3+} \\to N^{4+} \\to N^{5+} \\to N^{6+} \\to N^{7+}$)

    CERN Document Server

    Donets, E D; Donets, E D no 1; Ilyushchenko, V I no 1

    1975-01-01

    Stufenweise Ionisation positiv geladener Kohlenstoffund Stickstoffionen durch Elektronenstoss ($C^{2+} \\to C^{3+} \\to C^{4+} \\to C^{5+} \\to C^{6+}$ und $N^{3+} \\to N^{4+} \\to N^{5+} \\to N^{6+} \\to N^{7+}$)

  5. Fly ash in concrete - new ways. Proceedings; Flugasche im Beton - Neue Wege. Tagungsband der BVK/VGB-Fachtagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    Fly ash has been used as a concrete flux for more than 30 years now, with good results. [German] Bahnbrechende Entwicklungen der letzten 10 Jahre bewirkten eine deutliche Steigerung der Leistungsfaehigkeit von Beton - Stichworte: Hochleistungsbeton, selbstverdichtender Beton, dauerhafter Beton. Diese Entwicklungen wurden moeglich durch neuartige Betonzusatzmittel in Verbindung mit einem gezielten Einsatz von Zusatzstoffen in Kombination mit leistungsfaehigen Zementen und qualifizierten Zuschlaegen. Flugasche als Betonzusatzstoff hat ihren eigenen Anteil an dieser Entwicklung. Ueber einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren wurde durch wissenschaftliche Forschung nachgewiesen und durch praktische Erfahrung eindrucksvoll bestaetigt, dass durch gezielten Einsatz von Flugasche leistungsfaehige Betone mit guter Verarbeitbarkeit und verbesserter Dauerhaftigkeit wirtschaftlich hergestellt werden koennen. (orig.)

  6. Energy policy under power. Alternatives of power generation in the acceptance test; Energiepolitik unter Strom. Alternativen der Stromerzeugung im Akzeptanztest

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheer, Dirk [Univ. Stuttgart (Germany). Zentrum fuer interdisziplinaere Risiko- und Innovationsforschung (ZIRIUS); Forschungsinstitut Dialogik, Stuttgart (Germany); Konrad, Wilfried [Forschungsinstitut Dialogik, Stuttgart (Germany); Renn, Ortwin [Univ. Stuttgart (Germany). Lehrstuhl fuer Umwelt- und Techniksoziologie; Forschungsinstitut Dialogik, Stuttgart (Germany); Univ. Stuttgart (Germany). Zentrum fuer interdisziplinaere Risiko- und Innovationsforschung (ZIRIUS); Scheel, Oliver [Univ. Stuttgart (Germany). Lehrstuhl fuer Umwelt- und Techniksoziologie; Univ. Stuttgart (Germany). Zentrum fuer interdisziplinaere Risiko- und Innovationsforschung (ZIRIUS)

    2014-07-01

    von Oekokraftwerken am Strommix zum Ausdruck gebracht, werden reduzierte Mengen an Atom- und Kohlestrom als Uebergangsphaenomen akzeptiert. Der Befund, dass durch eine geeignete Kontextgestaltung eigentlich unbeliebte Technologien aus dem Fokus der Kritik geraten koennen, gilt auch fuer die CCS-Technologie. So lassen sich einige Hinweise identifizieren, dass im Rahmen eines kernenergiefreien EE-Mixes moderne Kohlekraftwerke mit CCS nicht per se zurueckgewiesen werden. Allerdings ist ebenfalls festzuhalten, dass CCS als vermeintlich zusaetzliches Uebel oftmals noch vehementer als die ''vertraute'' Atomkraft abgelehnt wird.

  7. [Peter von Brackel. Christlich Gesprech von der grawsamen Zerstörung in Lifland durch den Muscowiter vom 58. Jar her geschehenn...] / Stefan Donecker

    Index Scriptorium Estoniae

    Donecker, Stefan, 1977-

    2015-01-01

    Arvustus: Christlich Gesprech von der grawsamen Zerstörung in Lifland durch den Muscowiter vom 58. Jar her geschehenn: auch ihren Ursachen mit einer kurtzen Predig und Vermanung, wie beid, Gotlosenn unnd Frommen, diese schreckliche Mutation fruchtbarlich behertzigen und ihnen zu Nutz machen sollen: durch Timannum Brakel Livoniensem, der Gemeine Christi vonn der Augsburgischen Confession Prediger zu Anttorf einfeltig gestellet unnd inn Druck verfertiget = Darstellung der Geschichte Livlands vor und während des "Livländischen Krieges" bis 1578 in gereimter Dialogform und Prosa von dem Prediger und Geschichtsschreiber Timann Brakel : Originaltext und Übersetzung ins Hochdeutsche mit Kommentaren, Ergänzungen, Bildern und dem Lebenslauf des Timann Brakel. (Beiträge zur baltischen Geschichte, 19). Verlag Harro von Hirschheydt. Wedemark 2012

  8. High-quality room air with oxygen activation. The natural way; Hochwertige Raumluft durch Sauerstoffaktivierung. Von der Natur abgeschaut

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lehmann, J. [LWH Luft Wasser Hygiene GmbH und Co.KG, Spenge (Germany)

    2004-02-01

    Clean air is a basic need which is often neglected in this technological society. In spite of ultramodern space HVAC systems and technical facilities, Germany is leading in allergic complaints. It is assumed that ventilation systems are one of the main reasons. [German] Luft ist ein Nahrungsmittel - doch in unserer technisch hoch entwickelten Gesellschaft wird dem Grundbeduerfnis ''gesunde Luft'' zu wenig Beachtung geschenkt. Wir verfuegen zwar ueber modernste RLT-Anlagen und sind international fuehrend in der Geraete- und Anlagentechnik, fuehren aber auch die Statistik im Bereich der Allergien und die fuer deren Behandlung notwendigen Kosten im internationalen Vergleich mit an. Die Gruende sind in vielen Bereichen zu finden. Unumstritten scheint der Umstand, dass das System Lueftungsanlage und ihr Betrieb einen nicht unerheblichen Anteil beitragen. (orig.)

  9. Regenerierung fester Katalysatoren für die Isobutan-Buten-Alkylierung durch hydrierende Behandlung in flüssiger Phase

    OpenAIRE

    Klingmann, Raoul

    2005-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde die Regenerierung fester Katalysatoren für die Isobutan/Buten-Alkylierung durch hydrierende Behandlung in flüssiger Phase untersucht. Als Katalysatoren dienten edelmetallhaltige Zeolithe des Typs La-X (FAU). Die Alkylierungs- und Regenerierungsexperimente wurden in einer Apparatur mit kontinuierlich betriebenem Rührkesselreaktor und Analytikeinheit mit On-line-Probenahmevorrichtung durchgeführt. Zunächst wurde der Aufbau der Koksdeposite in Abhängigkeit von...

  10. Untersuchungen zur Anwendbarkeit und Validität von In-vitro-Methoden bezüglich der Inhibition von Cytochrom-P450-Enzymen durch Arzneipflanzenextrakte

    OpenAIRE

    Frank, Andreas

    2009-01-01

    Um Arzneimittelwechselwirkungen von Arzneistoffen sowie neuen Arzneistoffkandidaten zu vermeiden, werden zur Abschätzung des Interaktionsrisikos so genannte In-vitro-Interaktionsstudien durchgeführt. Hierfür werden vor allem Mikrotiterplatten-basierte Fluoreszenz- und LC/MS-Methoden verwendet. Das Ziel dieser Arbeit war die Untersuchung der Anwendbarkeit und Validität dieser In-vitro-Methoden bezüglich der Inhibition von CYP-Enzymen durch Arzneipflanzenextrakte. Die in dieser Arbeit erhaltene...

  11. Thermal Degradation Study of IM7/DMBZ-15 High Temperature Composite by TGA/FTIR

    National Research Council Canada - National Science Library

    Nadler, Melvin

    2003-01-01

    (U) High temperature graphite composites such as IM7/8552 epoxy, IM7/5250 BMI, and IM7/DMBZ-15 polyimide show blistering and/or "catastrophic" delamination when rapidly heated to temperatures above...

  12. The future of the IMS Learning Design specification: a critical look

    NARCIS (Netherlands)

    Sloep, Peter

    2009-01-01

    P. B. Sloep (2009). The future of the IMS Learning Design specification: a critical look. Presentation at the IMS Learning Design seminar 'The future of IMS Learning Design'. December, 10, 2009, Wollongong, Australia: University of Wollongong.

  13. [Einheit und Vielfalt in der Rechtsgeschichte im Ostseeraum] / Marelle Leppik

    Index Scriptorium Estoniae

    Leppik, Marelle

    2013-01-01

    Arvustus: Einheit und Vielfalt in der Rechtsgeschichte im Ostseeraum. Unity and plurality in the legal history of the Baltic Sea area Sechster Rechtshistorikertag im Ostseeraum, 3.-5. Juni 2010 Tartu (Estland) / Riga (Lettland9. Hrsg. von Marju Luts-Sootak, Sanita Osipova und Frank L. Schäfer. (Rechtshistorische Reihe, Bd. 428.) Land. Frankfurt am Main u. a. 2012

  14. Translating the IM behaviour of munitions to operational consequences

    NARCIS (Netherlands)

    Hooijmeijer, P.A.; Scholtes, J.H.G.; Voort, M.M. van der

    2012-01-01

    A recent study was dedicated to relate the behaviour of Insensitive Munitions (IM) to an operational context. At TNO, a toolbox with a series of engineering tools is under study. These tools focus on the mechanisms that occur due to a range of IM threats and that transfer the effects from a reacting

  15. Information Management System (Ims) For Gender Mainstreaming In ...

    African Journals Online (AJOL)

    Information Management System (IMS) is an essential tool in supporting the provision of information needed for planning and decision making in any organization. Proper IMS facilitates the smooth flow of information both vertical and horizontal. This paper presents the findings of a survey on information needs of the Gender ...

  16. Dental CT in the planning of surgery. Role in the oromaxillofacial area from the dentist's point of view; Dental-CT zur Planung chirurgischer Eingriffe. Bedeutung im oro-maxillofazialen Bereich aus zahnaerztlicher Sicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Solar, P. [Universitaetsklinik fuer Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Wien (Austria). Abt. fuer Orale Chirurgie; Gahleitner, A. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik Wien (Austria). Abt. fuer Osteologie

    1999-12-01

    Dental computer assisted tomography (Dental CT) represents a valuable addition to the diagnostic spectrum for planning oral and maxillofacial surgery. High resolution CT and specially designed computer software allow representation of the jaws in different planes that are easy to match. They further allow the display of very small structures relevant to oral surgical interventions and reveal their spatial relationship in three dimensions. Thus, communication between dentists and radiologists may be intensified and supported by usage of modern telecommunication systems. Dental CT is indicated, when clinical and conventional radiological techniques will not allow exact interpretation of the situation. It is modern oral implantology that primarily benefits from computer software enabling the assessment of surgical sites in the presurgical phase. Such planning was not yet possible using two dimensional radiographic techniques. The dental-implantological part expects from radiography sharply defined contours of the external bony contours and the mandibular canal, exactly defined relation between slices and planes, no distortion in the orthoradial planes, tools for reliable measurements of distances, angles and volumes, possibility to transmit pictures electronically or on hardcopy without loss of quality. (orig.) [German] Dentale Computertomographie (Dental-CT) stellt neben Orthopantomographie, intraoralem Zahnfilm und Fernroentgen eine wertvolle Erweiterung des diagnostischen Spektrums zur Planung chirurgischer Eingriffe im oro-maxillofazialen Bereich dar. Durch die Moeglichkeiten von hochaufloesendem CT und der Entwicklung von Software zur Darstellung des Kiefers in raeumlich leicht zuordenbaren Schichtebenen, lassen sich auch kleinste, zahnaerztlich-chirurgisch relevante Strukturen und ihre Lagebeziehung zueinander in allen drei Ebenen darstellen. Dadurch kann es zur intensiveren Kommunikation zwischen Zahnarzt und Radiologen kommen, was durch die Inanspruchnahme

  17. Editorial: Media Education: Stand der Medienpädagogik im internationalen Raum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2006-08-01

    Full Text Available Seit der Gründung dieser Zeitschrift wurde der Beirat verstärkt auch international ausgebaut. Dies war schon deshalb notwendig, weil die vermehrt erscheinenden englischen Beiträge nicht allein aus deutschsprachiger Sicht begutachtet werden sollen. In der vorliegenden Ausgabe sollte der erweiterte Beirat eine Möglichkeit erhalten sich vorzustellen – nicht persönlich, sondern mit seiner Einschätzung der Medienpädagogik im eigenen Land. Dieser Anfrage sind Medienpädagogen aus verschiedenen Ländern gefolgt – von Österreich bis zu Grossbritannien und den USA. Dabei fällt eine gewisse Zwiespältigkeit zur Situation der Medienpädagogik auf: Auf der einen Seite wird betont, wie der rasante technologische Wandel die Situation der Medienpädagogik in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Johannes Fromme beschreibt in seinem Beitrag diesen Wandel im Hinblick auf die Mediensozialisation – bis hin zu Positionen, welche Aspekte einer Selbstsozialisation in den Vordergrund stellen. Damit stellen sich Anschlussfragen – wie diejenige von Fromme (S. 9, was die Freisetzung der Individuen in der soziokulturellen Sphäre bedeute, wenn diese mit dem wachsenden Einfluss anonymer Instanzen wie den Medien konfrontiert sind. Oder es wäre auf Buckingham zu verweisen, der in seinem Beitrag die Frage stellt, inwieweit der Begriff des medienkompetenten Kindes selbst ein Konstrukt darstellt. Für ihn sind beide Auffassungen problematisch und romantisierend – die traditionelle Konzeption des unschuldigen Kindes genauso wie jenes, welches das weise und medienkompetente Kind feiert. Es sind also «grosse» Themen die heute der Bearbeitung durch den medienpädagogischen Diskurs warten. Damit kontrastiert indessen die in mehreren Beiträgen geäusserte Auffassung, dass die Medienpädagogik ein Schattendasein friste bzw. noch am Anfang stehe. So beginnen Jeff Share und Douglas Kellner mit der Bemerkung, dass die Medienpädagogik in den USA weit weniger

  18. Der praktische Nutzen des Konsensusstatements "praktische Fertigkeiten im Medizinstudium" – eine Validierungsstudie [The practial use of the consensus statement on practical skills in medical school – a validation study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blaum, Wolf E.

    2012-08-01

    develop teaching units. The comparison with established curricula also offers possibilities for further development of the consensus statement, and therefore also of the NKLM. [german] Zielsetzung: Die Bedeutung des Erwerbs praktischer Fertigkeiten im Medizinstudium nimmt zu. Mit dem Konsensusstatement „praktische Fertigkeiten“ hat die GMA im Rahmen der Entwicklung des Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalogs Medizin (NKLM eine Referenz für deren Vermittlung entwickelt, die 290 Lernziele nach Organsystem, Typ (Kern- oder Wahlziel, Reifezeitpunkt der Studierenden und Lernzieltiefe gliedert. Durch den Abgleich eines umfangreichen und gut evaluierten studentischen Tutorienangebots mit dem Konsensusstatement soll einerseits der praktische Nutzen des Konsensusstatements analysiert und andererseits das Tutorienangebot selbst auf Vollständigkeit hin untersucht werden.Methodik: Vier Bewerter/-innen haben in einem ersten Schritt in zwei Gruppen alle Lernziele des Konsensusstatements durch eines der 48 angebotenen Tutorien unabhängig voneinander klassifiziert. Zwischen den Bewertern/-innen einer Gruppe wurde die Interrater-Reliabilität insgesamt und in Abhängigkeit vom Organsystem berechnet. In einem zweiten Schritt wurde Dissens in der Klassifikation durch Diskussion und Konsensfindung gelöst. Anschließend wurde die Abdeckung der Lernziele in der geforderten Tiefe durch das Tutorienangebot getrennt nach Lernzieltyp und Organsystem analysiert. Gründe für den initialen Dissens wurden protokolliert und thematisch gruppiert. Ergebnisse: Die Klassifikationen der beiden Bewerter/-innen korrelieren signifikant in moderater Stärke, die Stärke der Korrelation variiert in Abhängigkeit vom Organsystem und damit auch der Formulierung der einzelnen Lernziele. Nach Konsentierung ergab sich folgendes Bild: 66% aller Lernziele und 74% der Kernziele wurden durch das Tutorienangebot abdeckt. Der Grad der Abdeckung unterschied sich abhängig von Organsystem und Reifezeitpunkten

  19. Altitude dependence of trace substance deposition from clouds to forests. Final report; Hoehenabhaengigkeit der Spurenstoffdeposition durch Wolken auf Waelder. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pahl, S.; Winkler, P.

    1995-12-31

    Novel forest decline is particularly pronounced in the area of the ridges of medium-range mountains. Whereas acid precipitation was viewed as its sole cause early on in the discussions, it turned out later that the impact of trace gases, too, contributes to the damaging of forests. This report wants to point out the importance of fog interception, which equally plays a part in the pollutant receipts of forests. The deposition of fog water to a forest stand depends very much on altitude, so that trace substance deposition, too, is to be expected to be dependent on altitude. By attempting to quantify this effect, the report helps to pinpoint areas of relevance of this deposition pathway (orig./KW) [Deutsch] Die neuartigen Waldschaeden sind in den Kammlagen der Mittelgebirge besonders ausgepraegt. Waehrend in der anfaenglichen Diskussion die sauren Niederschlaege als alleinige Ursache angesehen wurden, zeigte sich spaeter, dass auch Einwirkungen von Spurengasen zur Schaedigung des Waldes beitragen. Dieser Bericht soll auf die Bedeutung der Nebelinterzeption aufmerksam machen, die ebenfalls zum Schadstoffeintrag in den Wald beitraegt. Die Deposition von Wolkenwasser auf einen Waldbestand ist stark abhaengig von der Hoehenlage, in der sich der Waldbestand befindet, so dass auch eine Hoehenabhaengigkeit des Spurenstoffeintrages zu erwarten ist. Durch den Versuch der Quantifizierung traegt dieser Bericht dazu bei, Gebiete zu erkennen, in denen dieser Eintragspfad eine Rolle spielt. (orig./KW)

  20. Support interoperability and reusability of emerging forms of assessment: Some issues on integrating IMS LD with IMS QTI

    NARCIS (Netherlands)

    Miao, Yongwu; Boon, Jo; Van der Klink, Marcel; Sloep, Peter; Koper, Rob

    2009-01-01

    Miao, Y., Boon, J., Van der Klink, M., Sloep, P. B., & Koper, R. (2011). Support interoperability and reusability of emerging forms of assessment: Some issues on integrating IMS LD with IMS QTI. In F. Lazarinis, S. Green, & E. Pearson (Eds.), E-Learning Standards and Interoperability: Frameworks

  1. Antarctic observations available for IMS correlative analyses

    International Nuclear Information System (INIS)

    Rycroft, M.J.

    1982-01-01

    A review is provided of the wide-ranging observational programs of 25 stations operating on and around the continent of Antarctica during the International Magnetospheric Study (IMS). Attention is given to observations of geomagnetism, short period fluctuations of the earth's electromagnetic field, observations of the ionosphere and of whistler mode signals, observational programs in ionospheric and magnetospheric physics, upper atmosphere physics observations, details of magnetospheric programs conducted at Kerguelen, H-component magnetograms, magnetic field line oscillations, dynamic spectra of whistlers, and the variation of plasmapause position derived from recorded whistlers. The considered studies suggest that, in principle, if the level of magnetic activity is known, predictions can be made concerning the time at which the trough occurs, and the shape and the movement of the main trough

  2. Asbestos in drinking water; Asbest im Trinkwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spurny, K.R.

    1992-12-01

    Measurements and analysis of more than 100 samples of tap-water, originated from different countries of the Federal Republik of Germany, have been performed by means of the standardized TEM-procedure (ISO). The results have shown that the drinking water is contaminated with fine fibers, with chrysotile and amphibole asbestos. The majority of investigated samples contained less than 10{sup 6} fibers/liter, and the fibers were thin and shorter than 5 {mu}m. Nevertheless, in some tap-water samples the asbestos fiber concentrations were higher than 10{sup 6} fibers/liter and/or the content of long fibers (longer than 5 {mu}m) was relatively high. It is recommended tapwater with asbestos fiber concentrations over 10{sup 6} fibers/liter and/or with greater content of long fibers should not be used for cooking or drinking unless filtered. (orig.) [Deutsch] Mehr als 100 Trinkwasser-Proben aus verschiedenen Bundeslaendern wurden untersucht und analysiert bei Anwendung eines standardisierten TEM-Verfahrens (ISO). Die Ergebnisse zeigten, dass Trinkwasser (alte Bundeslaender) mit feinen Asbestfasern, Chrysotil und Amphibolen, mehr oder weniger kontaminiert ist. In der Mehrheit der untersuchten Proben lagen die Asbestkonzentrationen im Bereich weniger als 10{sup 6} Fasern/Liter und die gemessenen Fasern waren duenn und kuerzer als 5 {mu}m. Nichtsdestoweniger, in einigen Wasserproben wurden Asbestfaser-Kontaminationen im Bereich ueber 10{sup 6} Fasern/Liter ermittelt. Diese Wasserproben enthielten auch hoeheren Anteil an langen Fasern. Es wird empfohlen, Wasser mit Asbestfaserkonzentrationen ueber 10{sup 6} Fasern/Liter oder mit einem hoeheren Anteil an langen Asbestfasern nicht ohne weitere Behandlung (Filtration) zu trinken und nicht zum Kochen zu verwenden. (orig.)

  3. Die Pluralbildung im Deutschen - ein Versuch im Rahmen der Optimalitätstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wegener, Heide

    1999-01-01

    Full Text Available Die Pluralbildung im Deutschen ist nicht chaotisch, aber komplex. Unabhängig davon, ob man für die Pluralbildung Regeln, Schemata oder die Wortstruktur als Erklärungsmodell benutzt, bleibt die Tatsache einer beachtlichen Zahl miteinander konkurrierender Formen zu erklären. Dies gilt schon deshalb, weil die Variation unter den Pluralformen wohl mit dazu beiträgt, dass trotz der Arbeiten von Mugdan 1977 und Köpcke 1987, 1993, der klaren Darstellung des Pluralsystems in vielen Grammatiken, z.B. Eisenberg 1986, 1989, 1998 noch immer bisweilen die Meinung besteht, die Pluralbildung im Deutschen sei arbiträr.Es soll gezeigt werden, dass das Pluralsystem des Deutschen nach Beschränkungen aufgebaut ist, die morphologischer und silbenphonologischer Natur sind und sich im Rahmen der Optimalitätstheorie (OT beschreiben lassen. Die OT nimmt an, dass Wortformen universalen Beschränkungen (Constraints unterliegen, und dass diese prinzipiell verletzbar sind. Ich werde zunächst die für die Pluralbildung relevanten Beschränkungen definieren, dann an heimischen Pluralformen und -varianten ihr Zusammenwirken zeigen und schließlich den Assimilationsprozess von Fremdwörtern mit Hilfe dieser Beschränkungen und der Beschränkungshierarchien zu erklären versuchen. Daran werden schließlich Überlegungen zu Verarbeitung und Lernbarkeit der Pluralformen geknüpft.

  4. IMS Meteorological Data, Current Status and Improvement of Data Quality

    Science.gov (United States)

    Martysevich, Pavel; Marty, Julien; Polzer, Peter

    2015-04-01

    The objective of the poster is to present the efforts made by the Provisional Technical Secretariat (PTS) over the last 3 years to assess and improve the quality of the meteorological data recorded at International Monitoring System (IMS) infrasound stations. This includes the processing and assessment of the data recorded since 2000, the organization of Expert Group Meetings, comparison of the IMS and World Meteorological Organization requirements to the meteorological data and the list of actions taken/to be taken for improving the reliability and accuracy of IMS meteorological data.

  5. Die Standardisierung des Marketing im internationalen E-Commerce

    OpenAIRE

    Fritz, Wolfgang; Dees, Heiko

    2005-01-01

    Die Standardisierung des Marketing ist seit den 1960er Jahren eine Schlüsselfrage bei der Internationalisierung von Unternehmen, zu der in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Beiträge veröffentlicht worden sind. Allerdings fehlt es bisher an Studien, die dieser Frage im Rahmen des internationalen E-Commerce nachgehen. Die Autoren zeigen im vorliegenden Beitrag empirisch, dass die einzelnen Marketing-Instrumente und -Prozesse im internationalen B2C-E-Commerce in einem unterschiedlich hohen Maße...

  6. Utopia revisited - neuer Wein in alten Schläuchen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gehmann, Ulrich

    2009-02-01

    Full Text Available The article is about an old and powerful occidental idea, utopia. Of how this idea experienced a revival nowadays, in adopting the form of a technical promise of true Promethean character: that everything is possible for everybody, assisted by technical means. That the individual’s liberation came within reach of reality, enabled by a combination about which we believe that it keeps our world going, namely free market and technological progress. That for the first time in human history, the modern variant of this myth is telling, a paradise of all for all has been realized, or does stand in our very vicinity at least, in becoming realized very soon.It is the nature of the utopian to erect a New World; in making one’s own history, the core of every utopia. The utopian comes in the near of an ideal state of Being, of an attempt to end history as such. Means: to end development as such, no matter the outcome, eu- or dystopian.An aspect of crucial importance for the viability of nowadays utopias is their dependency on technique. They are hidden utopias, disguised in the clothing of the technologically possible. That the meanwhile truly liberated occidental individual can choose the spaces in which to live, even virtual ones.

  7. Potential and possibilities of supplying energy from biomass and biogas; Potentiale und Moeglichkeiten der Energiebereitstellung durch Biomasse und Biogas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sonnenberg, H. [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft, Braunschweig (Germany). Inst. fuer Betriebstechnik; Weiland, P.; Ahlgrimm, H.J. [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft (FAL), Braunschweig (Germany). Inst. fuer Technologie

    1998-06-01

    Agriculture`s potential contribution to the energy supply of the ``town of the future`` through the conversion of biomass to energy, including biogas production, is a rather modest one. Supposing that the share of total renewable energy in Germany`s primary energy demand rises to approximately 4%, then the proportion of biomass from biotic raw materials especially produced for the purpose will at the most make up an eighth of this amount. Beyond this, biomass is burdened with other drawbacks such as low supply efficiency, limited availability, and weather-dependent reliability. On the other hand, biomass is well suited for conversion to solid, liquid, and gaseous fuels, including inexpensive ones with low energy density (solid fuels), mostly used for stationary heating applications, as well as more expensive ones such as liquid fuels with a high energy density for mobile applications in the automotive sector. Thanks to its capacity to regenerate, biomass is an inexhaustible resource. Moreover, its natural life cycle has a small impact on the environment. [Deutsch] Der Beitrag, den die Landwirtschaft durch energetische Nutzung von Biomasse, z.B. auch mit der Erzeugung von Biogas, zur Energieversorgung der `Stadt der Zukunft` leisten kann, nimmt sich bescheiden aus. Wird erwartet, dass innerhalb des naechsten Jahrzehnts der Anteil regenerativer Energien insgesamt auf etwa 4% des Primaerenergie-Verbrauchs Deutschlands ansteigen koennte, so duerfte Biomasse als speziell zur Energiegewinnung angebaute nachwachsende Rohstoffe mit bestensfalls 0,5 Prozentpunkten daran beteiligt sein. Es beduerfen darueber hinaus auch Nachteile, wie geringe Bereitstellungseffizienz, beschraenkte Verfuegbarkeit und witterungsabhaengige Zuverlaessigkeit, der Beachtung. Die Biomasse kann jedoch mit Erfolg in feste, fluessige und gasfoermige Energietraeger konvertiert werden, sowohl in preiswerte mit geringer Energiedichte (Festbrennstoffe) fuer bevorzugt stationaeren Heizungs-Einsatz als auch

  8. MR-Imaging optimisation of the articular hip cartilage by using a T{sub 1}-weighted 3-dimensional gradient-echo sequence and the application of a hip joint traction; Magnetresonanztomographische Optimierung der Hueftknorpeldarstellung durch die Wahl einer T{sub 1}-Volumen-Gradienten-Echo-Sequenz und die Anwendung einer Hueftgelenkstraktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenberg, R. [Heidelberg Univ. (Germany). Orthopaedische Klinik und Poliklinik; Bernd, L. [Heidelberg Univ. (Germany). Orthopaedische Klinik und Poliklinik; Wrazidlo, W. [ATOS-Praxisklinik, Heidelberg (Germany). Radiologische Gemeinschaftspraxis Drs. Lederer, Schneider und Wrazidlo; Lederer, W. [ATOS-Praxisklinik, Heidelberg (Germany). Radiologische Gemeinschaftspraxis Drs. Lederer, Schneider und Wrazidlo; Schneider, S. [ATOS-Praxisklinik, Heidelberg (Germany). Radiologische Gemeinschaftspraxis Drs. Lederer, Schneider und Wrazidlo

    1995-10-01

    Images of three animal cadaver hips, 8 dissected patient femoral heads and 18 hip joints of human corpses, all either with arthrosis stage I-III or artificial cartilage defects, were compared with their corresponding anatomic sections. Additional histomorphologic examinations of the arthrotic cartilages were conducted, and MR-Imaging of 20 healthy and 21 arthrotic patient hips was performed using a specific traction method. Using a T{sub 1}-weighted 3-dimensional gradient-echo sequence and a traction of the hip joint, it was possible due to the low-signal imaging of the joint space to separate in vivo the high-signal femoral head cartilage from the high-signal acetabular cartilage. In horizontal position of the phase-encoding parameter, minimisation of the chemical-shift artifact, mainly in the ventro-lateral areas, was accomplished. MRI measurements of the articular cartilage widths showed significant correlations (p < 0.001) with the corresponding anatomic sections. At the same time the T{sub 1} 3-dimensional gradient-echo sequence of the lateral femoral head with r = 0.94 showed the lowest deviations of the measurements. It was possible with MR-Imaging to distinguish four cartilage qualities. (orig./MG) [Deutsch] Im experimentellen Teil der Studie wurden den MRT-Bildern von drei Kadavertierhueften, 8 resezierten Patientenhueftkoepfen und 18 Leichenhueftgelenken, an denen entweder artifizielle Knorpeldefekte gesetzt wurden oder die ein Koxarthrose-Stadium I-III aufwiesen, die korrespondierenden makroskopischen Kryomikrotomschnitte zugeordnet. Bei den Koxarthrosen erfolgten zusaetzliche histomorphologische Knorpeluntersuchungen. Im klinischen Teil der Studie wurden 20 gesunde und 21 arthrotische Probandenhueftgelenke mit einem speziellen Traktionsverfahren untersucht. Unter Anwendung einer T{sub 1}-Volumen-Gradienten-Echo-Sequenz und einer Traktion am zu untersuchenden Hueftgelenk konnte in vivo durch die signalarme Darstellung des Gelenkspaltes der

  9. Design criteria for crankshafts - axial slide bearing in Otto and diesel engines by means of computer-based simulations and experimental investigations. Axial slide bearing design - final report; Auslegungskriterien fuer Kurbelwellen - Axialgleitlager in Otto- und Dieselmotoren durch rechnergestuetzte Simulation und experimentelle Untersuchungen. Axialgleitlagerauslegung - Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Backhaus, K. [Univ. GH Kassel (Germany). Inst. fuer Maschinenelemente und Konstruktionstechnik; Hunsicker, W. [Fachhochschule Mannheim (Germany). Inst. fuer Tribologie; Schubert, W. [KS Gleitlager GmbH, St. Leon-Rot (Germany)

    2003-07-01

    In the frame of this research project a simulation program has been developed in order to investigate suspension pressure build-up in crankshaft axial bearings taking into account mixed friction conditions. The investigated system is performing in a dynamic way taking into account the engine dynamics. Based upon the high engineering state of radial slide bearings, axial bearings as well as conical slide faces with any conical angle can be simulated in the same way. The solid body contact share in the system to be investigated is taken into account by the integral effect of the real microscopic surface structure on microhydrodynamics and contact pressure build-up. The influence of individual parameters, as e.g. macro-geometric bearing surface design can be investigated by means of simulation results. Wavy stopping faces and bearing surfaces with Rayleigh-steps are characterised by high hydrodynamic supporting pressure magnitudes in terms of macrogeometry. Elasto-hydrodynamic investigations at one stop collar and under engine-specific load on stop disks of a base bearing show the influence of structure elasticity and prove the necessity to consider them when the individual systems are analysed. (orig.) [German] Im Rahmen des durchgefuehrten Forschungsvorhabens wurde ein Simulationsprogramm zur Untersuchung des Tragdruckaufbaus in Kurbelwellen-Axiallagern unter Beruecksichtigung von Mischreibungszustaenden entwickelt. Das untersuchte System verhaelt sich dabei unter Beruecksichtigung der Motordynamik dynamisch. Ausgehend von dem hohen Entwicklungsstand von Radialgleitlagern koennen Axiallager sowie kegelfoermige Gleitflaechen mit beliebigen Kegelwinkeln in gleicher Weise simuliert werden. Dem hohen Festkoerperkontaktanteil in dem zu untersuchenden System wird durch die Beruecksichtigung der integralen Wirkung der realen mikroskopischen Oberflaechenstruktur auf Mikrohydrodynamik und Kontaktdruckaufbau Rechnung getragen. Anhand von Simulationsergebnissen kann der

  10. Das Problem der Ethnogenese im antiken Griechenland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Welwei Karl-Wilhelm

    2011-01-01

    Full Text Available Sprachwissenschaftliche Untersuchungen lassen darauf schließen, dass die historischen Dialekte der alten Hellenen erst auf griechischem Boden um und nach 1000 v. Chr. entstanden sind. Bei den frühen Zuwanderern kann es sich nur um kleinere Verbände gehandelt haben, so daß zweifelllos keine großen „Stämme“ nach Griechenland vorgedrungen sind, wie man in der älteren Forschung angenommen hat. In Griechenland haben die Zuwanderer die Suffixe -ss und -nth oder -nd nicht erst kennengelernt, sondern zumindest zum Teil schon mitgebracht und vermutlich im 3. Jahrtausend v. Chr. die allmähliche Entwicklung des späteren Griechischen eingeleitet. Impulse für die Entwicklung der materiellen Kultur gingen um 1700 v. Chr. von Kreta aus und beeinflussten in starkem Maße die mykenische Zeit mit ihren Palastsystemen, deren Zusammenbruch um 1200 v. Chr. aber nicht schon zum Ende der mykenischen Kultur führte, wenn auch die Linear B-Schrift nicht mehr benutzt wurde und die Infrastrukturen der Machtzentren zusammenbrachen. Dies war zugleich die Voraussetzung für die Bildung kleinerer Siedlungen mit neuen Führungssystemen und Sozialstrukturen sowie mit einem jeweils eigenen Identitätsbewußtsein.

  11. Measurement of plasma flows in IMS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peterson, B.J. [Kyoto Univ., Uji (Japan); Talmadge, J.N.; Anderson, D.T.; Anderson, F.S.B.; Matthews, P.G.; Shohet, J.L. [Univ. of Wisconsin, Madison, WI (United States)

    1995-04-01

    Mach probe measurements of bias-induced ion flows were made in the Interchangeable Module Stellarator (IMS) as a function of neutral pressure and viscosity (which increases with minor radius) and compared to a fluid theory model. Using a probe model for an unmagnetized plasma, the poloidal flow speed measured with a Mach probe agrees with that calculated from momentum balance to within 15%. The dependencies of the measured ion flow magnitudes and decay rates on neutral pressure and viscosity as predicted by the theory are qualitatively observed in the experimental measurements, clearly demonstrating the effects of both ion-neutral collisions and viscosity in the damping of the bias-induced flows. However, the measured flow direction is nearly poloidal, while the theory predicts a predominantly Pfirsch-Schlueter-like toroidal flow. Also the two-dimensional variation at a constant toroidal angle of the parallel electron current was measured in an unbiased plasma. The measured profiles demonstrate the dependence of the current on both the radial pressure gradient and the cosine of the poloidal angle, as predicted by theory. 11 refs., 5 figs.

  12. Brain tumors in childhood; Hirntumoren im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sinzig, M.; Gasser, J.; Hausegger, K.A. [Landeskrankenhaus Klagenfurt, Kinderradiologie RZI, Klagenfurt (Austria); Jauk, B. [Landeskrankenhaus Klagenfurt, Abt. fuer Kinder- und Jugendheilkunde, Klagenfurt (Austria)

    2008-10-15

    Central nervous system (CNS) tumors are the most common solid neoplasms in childhood and the second most common malignancies after leukemia in the pediatric age group. Supratentorial tumors are more common in children younger than 2 years old and in adolescents, whereas in patients between 2 and 12 years of age brain tumors originating in the posterior fossa dominate. This implies a relationship between the type of tumor, its location and the age of the patient, which has to be considered in differential diagnoses. Medulloblastoma represents the most common malignant brain tumor in childhood. In the posterior fossa medulloblastomas are approximately as frequent as astrocytomas. Supratentorial astrocytomas are by far the main tumor type. In this report some typical CNS neoplasms in children are discussed and their neuroradiological features are demonstrated. (orig.) [German] Hirntumoren sind die haeufigsten soliden Tumoren des Kindesalters und repraesentieren nach den Leukaemien die zweithaeufigsten malignen Erkrankungen bei Kindern. Waehrend bei Kleinkindern und Adoleszenten supratentorielle Hirntumoren ueberwiegen, ist bei Patienten zwischen 2 und 12 Jahren haeufiger die hintere Schaedelgrube Ursprungsort dieser Malignome. Daraus geht hervor, dass gewisse Tumortypen eine gewisse Alterspraedilektion aufweisen, was neben der radiologischen Morphologie der Raumforderung fuer differenzialdiagnostische Ueberlegungen ueberaus hilfreich sein kann. Das Medulloblastom ist das haeufigste ZNS-Malignom des Kindesalters und repraesentiert zusammen mit zerebellaeren Astrozytomen auch den haeufigsten Tumortyp der hinteren Schaedelgrube. Supratentoriell stehen die Astrozytome ganz im Vordergrund. In dieser Arbeit werden einige typische kindliche infra- und supratentorielle Hirntumoren diskutiert und ihre neuroradiologischen Merkmale dargestellt. (orig.)

  13. Allergens in indoor spaces; Allergene im Innenraumbereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wahn, U. [Universitaetskinderklinik, FU Berlin (Germany)

    1994-02-01

    Research into environmental factors and how they affect the health of children needs to address a number of questions: Does the environment play any part in this at all? What are the affecting environmental factors? What is the scope of specific environmental factors relative to an induction or an enhancement of a disease? The search for and identification of allergens has priority relative to allergic developments in children. The author describes major allergen sources, the pathogenesis of allergies, the analysis of allergens and a study conducted by several pediatric clinics on the development of allergies in infants and young children, while focussing on risk factor of house-dust mites and options to reduce the exposure to mite-associated allergens. (Uhe) [Deutsch] Bei der Erforschung von Umweltfaktoren und ihrem Einfluss auf die Gesundheit von Kindern interessieren mehrere Fragen: spielt die Umwelt ueberhaupt ein Rolle? Welche Umwelteinfluesse sind es, wie gross ist die krankheitsindzierende oder krankheitsverstaerkte Rolle bestimmter Umwelteinfluesse? Fuef die Allergieentwicklung bei Kindern stehen die Allergene an erster Stelle. Neben der Beschreibung der wichtigsten Allergiequellen und der Entstehung von Allergien und Analytik von Allergenen wird ausfuehrlich eine Studie verschiedener Kinderkliniken zur Allergieentwicklung im Kindesalter beschrieben. Dabei wird vor allem auf den Risikofaktor Hausstaubmilbe und die Moeglichkeiten der Reduzierung der Milbenallergenbelastung eingegangen. (Uhe)

  14. Implementing Adaptive Educational Methods with IMS Learning Design

    NARCIS (Netherlands)

    Specht, Marcus; Burgos, Daniel

    2006-01-01

    Please, cite this publication as: Specht, M. & Burgos, D. (2006). Implementing Adaptive Educational Methods with IMS Learning Design. Proceedings of Adaptive Hypermedia. June, Dublin, Ireland. Retrieved June 30th, 2006, from http://dspace.learningnetworks.org

  15. [Preussen und Livland im Zeichen der Reformation] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2015-01-01

    Arvustus: Preussen und Livland im Zeichen der Reformation. Hrsg. von Arno Mentzel-Reuters und Klaus Neitmann. (Tagungsberichte der Historischen Kommission für ost- und westpreussische Landesforschung, 28). Fibre Verlag. Osnabrück 2014

  16. Lexikon lesbischer Frauen im Film von Daniela Sobek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karin Windt

    2002-03-01

    Full Text Available Das Lexikon stellt ein neues Basiswerk über lesbische Figuren im Film dar. Neben zahlreichen Artikeln von Anbeginn der Filmgeschichte bis heute gibt es Features über bekannte Schauspielerinnen und lesbische role models.

  17. A Management Tool for Improvement (Improving) IMS Stations Performance

    International Nuclear Information System (INIS)

    Mohammad, D.; Pantin, A.; Quintana, E.

    2011-01-01

    IMS-Maintenance is a software under development by the personnel of ARN-CTBT office, intended for the technical management of IMS stations under ARN's responsibility. This software integrates the whole control of the equipment in an IMS station, including the management of consumables used in daily or periodic operation. It permits an easy retrieval (access) of the technical features, suppliers, etc. of each item of the equipment, as well as its maintenance history and scheduled task. Although this project is still in a starting phase, a preliminary version of this software is being used in radionuclide station RN01 (Buenos Aires), having already demonstrated its usefulness and potential for the improvement of IMS station management. (authors)

  18. Mapping IMS Learning Design and Moodle. A first understanding

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel

    2006-01-01

    Burgos, D. (2006). Mapping IMS Learning Design and Moodle. A first understanding. Presentation at the 8th International Simposio of Educational Computer Science. October, 24-27, 2006, León, Spain: IEEE Technical Committee on Learning Technology.

  19. Anwendung der Prozeßkostenrechnung im Dienstleistungsbereich - Fallbeispiel Logistik

    OpenAIRE

    Coenenberg, Adolf G.

    2002-01-01

    Anwendung der Prozeßkostenrechnung im Dienstleistungsbereich - Fallbeispiel Logistik / A. G. Coenenberg ; U. Specht ; A. Kock. - In: Wertschöpfungsmanagement als Kernkompetenz / hrsg. von Horst Albach ... - Wiesbaden : Gabler, 2002. - S. 493-525

  20. IMS Learning Design: defining collaborative & multi-role learning experiences

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin

    2004-01-01

    This presentation was during the eLearning Results summit in Sestri Levante in May 2004. After introducing the central concepts of IMS LD, a worked example is taken to illustrate various aspects of the specifiction.

  1. MEC.O – Medical education online: ein Schlüssel zur Wissenserweiterung in der unfallchirurgischen Studentenausbildung im Rahmen der neuen Approbationsordnung für Ärzte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Redies, Michael

    2009-02-01

    Full Text Available Zielsetzung: Wir stellen ein spezielles eLearning-Konzept der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Universität des Saarlandes vor: MEC.O (Medical education online. Methodik: Dieses eLearning-Konzept ist als Teil der studentischen Ausbildung konzipiert und ergänzt die bereits bestehende Ausweitung der Lehr- und Lernangebote (Blockpraktika, Praxisseminare, Praktisches Jahr, freiwilliger zusätzlicher multimedialer Unterricht unter tutorieller Anleitung in der Unfallchirurgie während des Medizinstudiums. Ergebnisse: Die Studenten können zwischen vier verschiedenen Stufen des eLearning-Moduls wählen: e-Vorlesung, Operationsvideos, Internet-Links zu einer Wissensdatenbank und klinische Fallbeschreibungen. Eine Leistungskontrolle auf mehreren Ebenen schließt sich an. Eine Evaluation der Akzeptanz durch die Studenten erbrachte außerordentlich positive Resultate. Schlussfolgerung: Wir sehen eLearning als Teil eines Blended Learning-Konzeptes, das eine Hinwendung zu problemorientierten Strategien des lebenslangen Lernens im Medizinstudium und im Beruf fördert. Die Rolle des Hochschullehreres verändert sich dadurch von einem reinen Vermittler von Standardwissen hin zu einem Mentor für die Studenten, der gezielte Förderung und individuelle Betreuung bieten kann.

  2. Aurica Nutt: Gott, Geschlecht und Leiden. Die feministische Theologie Elisabeth A. Johnsons im Vergleich mit den Theologien David Tracys und Mary Dalys. Hamburg u.a.: LIT Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anja Maria Middelbeck-Varwick

    2010-07-01

    Full Text Available Das theologische Nachdenken über die Rede von Gott angesichts der Leidensgeschichte der Welt erfährt durch das Eintragen der Geschlechterperspektive eine Neuausrichtung, die die Vorstellungen des klassischen Theismus durchbricht. Es gilt, angesichts der nicht abschließend zu beantwortenden Theodizeefrage zu einem angemessenen Sprechen von Gott zurückzufinden. Zur Revision des Gottesbildes haben die feministischen Theologien Entscheidendes beigetragen. Anhand dreier theologischer Gotteskonzeptionen, die im deutschsprachigen Raum bisher vergleichsweise wenig rezipiert wurden, wird der Zusammenhang von „Gott, Geschlecht und Leiden“ vergleichend erörtert. Die Untersuchung mündet und bündelt sich im besonderen Bild des „weinenden Gottes“.The insertion of the gender perspective offers a new direction to theological ruminations on the discussion of God in light of the world’s suffering by breaking through classical conceptions of theism. Given that the theodicy question cannot be conclusively answered, it is necessary to return to an appropriate manner of speaking about God. Feminist theologians have contributed to the decisive revision of God’s image. The book comparatively discusses the connection between “God, gender, and suffering” by using three theological conceptions of God, which have received relatively little attention in German-speaking regions. The study culminates and concentrates itself in the specific image of the “weeping God.”

  3. GFRP life in wind rotor blades; Lebensdauer von GFK im Holmgurt und im Schubsteg von Rotorblaettern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kensche, C.W. [Deutsche Forschungsanstalt fuer Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Stuttgart (Germany). Inst. fuer Bauweisen- und Konstruktionsforschung

    1999-07-01

    Lives of GFRP rotor blade components were calculated on the basis of Woehler curves and the wind power specific standard WISPERX using the linear Palmgren-Miner rule. The Calculations were based on experiments with belts made of the L20/SL epoxy resin system at pressure ratios R=0.1, and -1 and with torsionally stressed GFRP tubes of linen tissue with the epoxy resing GE162/C260 at R=0.1 and -1. The results were incorporated into Haigh diagrams, from which the damage from the collective load was calculated by linear interpolation of the averaged stresses and amplitudes resp. the lines of constant life. The life curves calculated for different maximum stress horizons are in good agreement with experimental collective loads. A comparison of life curves showed that the linen tissue material was more fatigue-sensitive than the belt material. [German] Fuer GFK-Gurte und Schubstege von Rotorblaettern wurden Lebensdauerberechnungen auf der Basis von Woehlerkurven und dem windenergiespezifischen Standard WISPERX unter Anwendung der linearen Palmgren-Miner Regel durchgefuehrt. Bei der Betrachtung der Gurte wurde auf Versuche an UD-Proben mit dem Epoxidharzsystem L20/SL zurueckgegriffen, die bei Spannungsverhaeltnissen von R=0.1, -1 und 10 durchgefuehrt worden waren. Grundlage fuer die Lebensdauerbestimmung der Schubstege waren Ermuedungsversuche an torsionsbelasteten GFK-Rohren aus Leinengewebe mit dem Epoxidharz GE162/C260 bei R=0.1 und -1. In den daraus konstruierten Haighdiagrammen wurden die Schaedigungen durch das Lastkollektiv mittels linearer Interpolation der Mittelspannungen und Amplituden bzw. der Linien konstanter Lebensdauer ermittelt. Die Lebensdauerkurven, die fuer verschiedene Maximalspannungshorizonte ermittelt wurden, stimmen gut mit experimentellen Lastkollektivergebnissen ueberein. Beim Vergleich der Lebensdauerkurven zeigt sich, dass ein Leinengewebesteg erheblich ermuedungsgefaehrdeter ist als ein Gurt. (orig.)

  4. Background Acoustic Noise Models for the IMS Hydroacoustic Stations

    Science.gov (United States)

    2010-09-01

    BACKGROUND ACOUSTIC NOISE MODELS FOR THE IMS HYDROACOUSTIC STATIONS Philip E. Harben and Terri F. Hauk Lawrence Livermore National Laboratory ...levels in the ocean have been increasing for the past several decades (McDonald, 2006) yet many of our hydroacoustic detection assessment tools use...dB since the 1960’s. To address this issue and provide accurate noise models at each of the six International Monitoring System (IMS) hydroacoustic

  5. CORPORATIVE MOTIVES ON IMPLEMENTATION OF INTEGRATED MANAGEMENT SYSTEM (IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dragan Rajkovic

    2009-09-01

    Full Text Available Integration of management systems for quality, environment, health and risk management as well as corporative social responsibilities is workable corporative approach to reduce costs, effective use of resources, higher motivation of employees and better fulfillment of requirements of social engagements and stakeholders. This paper presents contents of literature and review of a company motives on integrated management system (IMS implementation, namely factors affecting the IMS implementation.

  6. Translating the IM behaviour of munitions to operational consequences

    OpenAIRE

    Hooijmeijer, P.A.; Scholtes, J.H.G.; Voort, M.M. van der

    2012-01-01

    A recent study was dedicated to relate the behaviour of Insensitive Munitions (IM) to an operational context. At TNO, a toolbox with a series of engineering tools is under study. These tools focus on the mechanisms that occur due to a range of IM threats and that transfer the effects from a reacting (donor) munition article to the neighbouring (acceptor) munition articles, focusing on sympathetic reaction. The consequences of this mechanism could be devastating, resulting in a mass detonation...

  7. Metropolitan (Im)migrants in the "Lettered City"

    OpenAIRE

    Balkan, Stacey

    2012-01-01

    In her article "Metropolitan (Im)migrants in the 'Lettered City'" Stacey Balkan employs Ángel Rama's discussion of audience as a means of analyzing a Latin American diaspora that exists beyond the "rational periphery" of the state. Herein, the term diaspora is redefined as a translocal phenomenon wherein the metropolitan (im)migrant moves from rural margin to urban center. Normative definitions of exile — persons displaced from autonomous nation-states — are likewise scrutinized in the contex...

  8. The HC potential of pre-Westphalian sediments in the North German basin. A synthesis; Das Kohlenwasserstoff-Potential des Praewestfals im norddeutschen Becken. Eine Synthese

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerling, P.; Kockel, F.; Krull, P. [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Berlin (Germany).]|[Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany)

    1999-07-01

    It was the aim of the interdisciplinary and interinstitutional research program to investigate the possibilities of HC generation from pre-Westphalian sediments in the North German basin in space and time. Potential source rock horizons exist within all pre-Westphalian structural units in Northern Europe, ranging from Cambrian to the Namurian in age and deposited in different environments. The structural framework of the basement of the North German Permian basin was described, the position of the Variscan outer front newly defined and the maturation history during the Late Palaeozoic, Mesozoic and Cainozoic deciphered. Pyrolysis experiments have shown that HC generation, especially from type III kerogen, is possible even beyond a maturity of 4% Rmax. Detailed geochemical and isotope-geochemical investigations of the natural gases from all North German fields indicate gas contributions from pre-Westphalian sources in special regions (Ems Estuary region, Altmark). By integrating all the results of the study an estimation of the possibilities of pre-Westphalian gas occurrences in Northern Germany could be made and the most promising areas for prospecting have been outlined. (orig.) [Deutsch] Aufgabe des interdisziplinaeren und interinstitutionellen Forschungsvorhabens war es, die Moeglichkeiten der Kohlenwasserstoff-Bildung aus praewestfalen Sedimenten im Norddeutschen Becken in Raum und Zeit zu erkunden. In allen praewestfalen strukturellen Grosseinheiten Nordeuropas existieren potentielle Muttergesteinshorizonte kambrischen bis namurischen Alters aus unterschiedlichen Ablagerungsmilieus. Das strukturelle Inventar des Untergrundes des norddeutschen Permbeckens, der Verlauf der Variszidenfront in Norddeutschland und die Reifungsgeschichte der praewestfalen Muttergesteine im Verlauf der jungpalaeozoischen, mesozoischen und tertiaeren Entwicklung wurden entschluesselt. Pyrolyseversuche zeigten, dass eine KW-Genese, vor allem fuer Kerogen des Typs III, auch jenseits

  9. Lesekompetenz im Französisch als 1. und 2. Fremdsprache in einer mehrsprachigen Perspektive bei Primarschüler/innen am Ende der 6. Klasse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Giuseppe Manno

    2017-04-01

    Full Text Available Im Beitrag werden Resultate eines laufenden Forschungsprojekts vorgestellt, das die Lesekompetenz im Französisch als 1. und 2. Fremdsprache (Umkehrung der bisherigen Reihenfolge durch die Fremdsprachenreform in der Schweiz unter Berücksichtigung der Schulsprache Deutsch in einer mehrsprachigen Perspektive am Ende der Primarstufe (6. Klasse untersucht. Die zentrale Fragestellung ist, ob die Schüler/innen mit Französisch als 1. Fremdsprache über eine bessere Lesekompetenz verfügen als mit Französisch als 2. Fremdsprache (jeweiliger Beginn: 5. Klasse. Des Weiteren wird der Zusammenhang zwischen der Französischlesekompetenz und der Schulsprache untersucht. Für die Überprüfung dieser Fragestellungen liegt ein quasi-experimentelles Design vor, bei dem beide Gruppen zeitverschoben gemessen wurden. In this article we will present some results of an ongoing project which studies the reading comprehension in French at the end of primary school (6th grade as first and as second foreign language (reversal of the previous order in the current reform of the foreign languages in Switzerland by also considering the school language (German within a multilingual approach. The focus of this article is whether learners with French as second foreign language reach a higher proficiency than learners with French as first foreign language (French being still taught from grade 5 on. Furthermore we will study the correlation between the reading comprehension proficiency in French and in German. The quasi-experimental research design is given by the fact that classes in the old and new system could be recorded at different times.

  10. Overview of IMS infrasound station and engineering projects

    Science.gov (United States)

    Marty, J.; Doury, B.; Kramer, A.; Martysevich, P.

    2015-12-01

    The Provisional Technical Secretariat (PTS) of the Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty (CTBTO) has a continuous interest in enhancing its capability in acoustic source detection, localization and characterization. The infrasound component of the International Monitoring System (IMS) constitutes the only worldwide ground-based infrasound network. It consists of sixty stations, among which forty-eight are already certified and continuously transmit data to the International Data Centre (IDC) in Vienna, Austria. Each infrasound station is composed of an array of infrasound sensors capable of measuring micro-pressure changes produced at ground level by infrasonic waves. The characteristics of infrasonic waves are computed in near real-time by IDC automatic detection software and are used as an input to IDC source categorization and localization algorithms. The PTS is continuously working towards the completion and sustainment of the IMS infrasound network. The objective of this presentation is to review the main activities performed in the IMS infrasound network over the last five years. This includes construction, installation, certification, major upgrade and revalidation activities. Major technology development projects to improve the reliability and robustness of IMS infrasound stations as well as their compliance with IMS Operational Manual requirements will also be presented. This includes advances in array geometry, wind noise reduction, system calibration, meteorological data as well as power and communication infrastructures. Finally the impact of all these changes on the overall detection capability of the IMS infrasound network will be highlighted.

  11. Thin layer chromatography-ion mobility spectrometry (TLC-IMS).

    Science.gov (United States)

    Ilbeigi, Vahideh; Tabrizchi, Mahmoud

    2015-01-06

    Ion mobility spectrometry (IMS) is a fast and sensitive analytical method which operates at the atmospheric pressure. To enhance the capability of IMS for the analysis of mixtures, it is often used with preseparation techniques, such as GC or HPLC. Here, we report for the first time the coupling of the thin-layer chromatography and IMS. A variety of coupling schemes were tried that included direct electrospray from the TLC strip tip, indirect electrospray from a needle connected to the TLC strip, introducing the moving solvent into the injection port, and, the simplest way, offline introduction of scratched or cut pieces of strips into the IMS injection port. In this study a special solvent tank was designed and the TLC strip was mounted horizontally where the solvent would flow down. A very small funnel right below the TLC tip collected the solvent and transferred it to a needle via a capillary tubing. Using the TLC-ESI-IMS technique, acceptable separations were achieved for two component mixtures of morphine-papaverine and acridine-papaverine. A special injection port was designed to host the pieces cut off the TLC. The method was successfully used to identify each spot on the TLC by IMS in a few seconds.

  12. Information management in intermodal transport; Informationsmanagement im Kombinierten Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boese, J.W.; Voss, S. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Abt. Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement

    2000-07-01

    Transport systems of the future will be more efficient and less polluting than the current systems. Intermodal transport is an interesting alternative, i.e. truck/railway or truck/ship systems. In spite of extensive state funding, systems of this type still fail to meet the standards to make them competitive. The contribution compares monomodal and intermodal systems and attempts to defines strategies to make intermodal systems more successful. [German] Vor dem Hintergrund des in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegenen Verkehrsaufkommens und den damit in engem Zusammenhang stehenden Umweltproblemen sind fuer die Zukunft leistungsfaehige Transportsysteme gefordert, die eine weiter wachsende Verkehrsnachfrage im Vergleich zu den zur Zeit im Einsatz befindlichen Systemen umweltvertraeglicher abwickeln. Eine aussichtsreiche Alternative stellt in diesem Zusammenhang der Kombinierte Verkehr (KV) als intermodale Verkehrsform von Lkw und Eisenbahn bzw. Schiff dar. Trotz einer Vielzahl in der Vergangenheit erfolgter staatlicher Foerdermassnahmen fehlt es dem KV nach wie vor in vielen Bereichen an der noetigen Wettbewerbsfaehigkeit, was sich in einem entsprechend niedrigen Marktanteil am Gueterverkehrsmarkt niederschlaegt. Im vorliegenden Beitrag wird dieser bei vordergruendiger Betrachtung zunaechst als Widerspruch anmutende Sachverhalt im Rahmen einer vergleichenden Analyse von verschiedenen monomodalen Transportsystemen und dem KV untersucht. Die dabei ermittelten Ergebnisse dienen im weiteren als Ausgangspunkt zur Diskussion von Ansaetzen, die ein modernes betriebliches Informationsmanagement im Hinblick auf eine Verbesserung der Akzeptanz des KV bietet. (orig.)

  13. AG Turbo, Turbotech 2. Subproject 1.422: Endwall effects in a multistage low pressure turbine rig. Final report; AG Turbo, Turbotech 2. Teilvorhaben 1.422: Seitenwandeffekte im mehrstufigen Niederdruck-Turbinenrig. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eymann, S.

    2001-07-01

    Reducing the secondary losses in the bladed annulus of compressors and turbines is one approach to enhance the efficiency of turbo components of modern gas turbines. The aim of this project is to analyse the influence of endwall contouring and 3D airfoil design in the endwall region on the generation of secondary flows in a multistage low pressure turbine. Therefore experimental studies were carried out in a three stage cold flow test rig. First in a reference blading the flow fields in the axial gapes between the rows were conducted with pneumatic probes and with a 3D-L2F system (DLR Koeln) and with 3D hot wire probes (RWTH Aachen) by the project partners. Pressure distributions on several stram line positions and endwall pressure measuring points are employed to assess the vane flow. In a second phase the inlet guide vanes and the blades of the first rotor were replaced with a blading with endwall contouring and modified airfoilds in the endwall region, which was designed by the project partner MTU. The investigations were carried out in the same manner as before. In comparison to the results of the reference blading the secondary losses in the plane downstream the optimised inlet guide van could be reduced about 20% in the outer region. A reduction in the secondary flow phenomen, the passage vortex, can be traced back to reduced cross channel pressure gradients at the endwall. The secondary losses in the tip region could be moved closer to the casing. After the following rows downstream the optimised first turbine stage there was no positive influence on the development of secondary flows detectable. A data base was generated to validate and to improve current numerical methods. The physical understanding of secondary flows in multistage turbines was deepened. (orig.) [German] Ein Ansatz zur weiteren Steigerung des Wirkungsgrades in den Turbokomponenten moderner Gasturbinen ist die Reduzierung der durch Sekundaerstroemungen verursachten Verluste im beschaufelten

  14. Transport of sediments in Himalaya-Karakorum and its influence on hydropower plants; Sedimenttransportprozesse im Himalaya-Karakorum und ihre Bedeutung fuer Wasserkraftanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Palt, S.M.

    2001-07-01

    of a cascade of staircase local falls. Their distance in-between the falls as well as their height difference at the steps is strongly depending on the river slope. (orig.) [German] Die vorliegende Arbeit beschaeftigt sich mit den Sedimenttransportprozessen in alpinen Gebirgsregionen und deren Auswirkungen auf Wasserkraftanlagen. Ziel der Arbeit ist es, zum Verstaendnis des natuerlichen Sedimenttransportes mit der fuer Gebirgsregionen typischen Charakteristik von 'High Magnitude-Low Frequency - Prozessen' beizutragen, um eine den Transportverhaeltnissen geeignete Auslegung von geplanten Wasserkraftanlagen zu finden. Am Beispiel der Gebirgsregion des Himalaya-Karakorums werden die komplexen Transportvorgaenge im grossraeumigen Raum des Makromassstabes erlaeutert. Dabei wird auf die Massentransporte eingegangen, die durch Naturgefahren wie Erdbeben, Felsgleitungen, Erdrutsche, Muren, Gletscherbrueche und Hochwaesser ausgeloest werden. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Durchfuehrung von umfangreichen Naturmessungen im untergeordneten Raum des Mesomassstabes im Bereich von einzelnen Flussabschnitten. Die Naturmessungen umfassen morphologische und topographische Aufnahmen, Abfliessmessungen, Geschiebe- sowie Schwebstoffmessungen an 16 Gebirgsfluessen eines insgesamt 80000 km{sup 2} grossen Projektgebietes im Himalaya-Karakorum. Aufgrund der extremen Verhaeltnisse der Gebirgsfluesse der Region hinsichtlich vorhandener Korngroesse des Bettmaterials sowie die Groessenordnung der Fliessgeschwindigkeiten wurde fuer die Untersuchungen eigens der mobile Geschiebesammler B-69 entwickelt, gebaut und auf seine hydraulische und sedimentologische Effizienz hin geprueft. Der Einsatz des B-69 hat sich im Feld bewaehrt und ist fuer weitere Anwendungen bei Hochwasserereignissen in kiesfuehrenden Fluessen geeignet. Als massgebender Parameter zur Beschreibung der Morphologie, der Stroemung, der Sohlenstabilitaet und des Geschiebetransportes von Gebirgsfluessen im

  15. Westliche Jugendliche im Bann des Islamischen Staates - Radikalisierende Inhalte der IS-Propaganda am Beispiel der Onlinemagazine Dabiq und Rumiyah

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maximilian Kiefer

    2016-12-01

    Full Text Available Der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS gelingt es, in großer Zahl westliche Jugendliche zu radikalisieren, die, ob als Einzeltäter oder innerhalb eines Netzwerkes eine potentielle Sicherheitsbedrohung im Inneren westlicher Länder darstellen. Sicherheitsstrategien sollten daher das Phänomen der Radikalisierung Jugendlicher in den eigenen Ländern besonders berücksichtigen. Um auf den IS zugeschnittene Maßnahmen in den Bereichen Prävention, Intervention und Deradikalisierung entwickeln zu können, ist eine umfassende Kenntnis potentiell radikalisierender Motive, die mittels der IS-Propaganda an Jugendliche herangetragen werden, nötig. An dieser Stelle setzt unsere Arbeit an, in der wir das Leitmedium der IS-Propaganda, das Onlinemagazin „Dabiq“, auf radikalisierende Inhalte untersuchen. Aufbauend auf die Arbeiten von Autoren aus der Radikalisierungsforschung nutzen wir ein deduktiv abgeleitetes Kategoriensystem zur Untersuchung der Motive individueller Radikalisierung in der IS-Propaganda. Die Ergebnisse zeigen, dass „Dabiq“ alle aus der Radikalisierungsforschung bekannten Motive anspricht. Allerdings stellen wir eindeutige Schwerpunktsetzungen fest: Die Motive „Feindbilder“ und „Klares Regelwerk“ sind die zentralen Kategorien, die durchgehend besonders oft auftreten. Die Feindbilder können dabei weiter differenziert werden in (1 den Westen und seine Verbündeten, (2 andere jihadistische Gruppen, (3 andere Religion(sgemeinschaften. Zwei Ausgaben weichen von dieser Schwerpunktsetzung ab. In diesen steht die positive Eigendarstellung, einerseits in Form der Betonung der eigenen Errungenschaften, andererseits in Form eines Selbstverständnisses als Avantgarde, im Vordergrund. Darüber hinaus beschreiben wir detailliert die spezifische inhaltliche Ausgestaltung dieser Motive. Ein Vergleich mit dem Magazin Rumiyah setzt unsere Ergebnisse in einen aktuellen Bezug. Mit den Erkenntnissen unserer Arbeit möchten wir Ma

  16. Operation planning for a pondage power station chain by means of linear programming and genetic optimisation; Einsatzplanung fuer eine Flusskraftwerkskette im Schwellbetrieb mittels LP und genetischer Optimierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, H.; Huelsemann, M.

    1997-12-31

    This paper presents a system package which serves as a simulation and optimisation tool for daily operation planning for a hydroelectric cascade. The purpose of the planning is to maximise (the differentially weighted) production of electrical energy given a certain set of specifications and secondary conditions. Optimal operation management is achieved using a two-stage approach: first pre-optimisation by means of linear programming, followed by detail optimisation using a Genetic Algorithm based on a non-linear, dynamic model of the power station and reservoir chain. [Deutsch] Im Beitrag wird ein Systempaket als Simulations- und Optimierungswerkzeug zur taeglichen Betriebsplanung einer Wasserkraftwerkskaskade vorgestellt. Ziel der Wasserbewirtschaftung ist es, unter den gegebenen Vorgaben und Randbedingungen die (bewertete) Erzeugung elektrischer Energie zu maximieren. Das optimale Fahrplanmanagement wird durch einen zweistufigen Loesungsansatz realisiert: Mit einer Vor-Optimierung mittels Linearer Programmierung (LP), gefolgt von einer detaillierten Optimierung mit einem Genetischen Algorithmus, der auf ein nichtlineares, dynamisches Simulationsmodell fuer die Kette aus Kraftwerken und Stauraeumen zugreift. (orig./RHM)

  17. Concentrations of motor vehicle exhaust emissions and ozone in the area surrounding a motorway; Konzentrationen von Kraftfahrzeugemissionen und Ozon im Nahbereich einer Autobahn

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Corsmeier, U.; Vogel, H. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Umwelt und Technik (Germany). Inst. fuer Meteorologie und Klimaforschung]|[Karlsruhe Univ. (T.H.). (Germany). Inst. fuer Meteorologie und Klimaforschung

    1998-01-01

    The measuring concept realized along the federal motorway BAB656, which makes use of meteorological and air-chemical measuring techniques under selected meteorological conditions, permits detecting the plume of motorway exhaust emissions beyond doubt. By simultaneous, comprehensive traffic surveys, the input parameters for numerical emission calculation models valid up to now could be verified. In part, as regards trafic density, fleet composition and driving speed, they were corrected. From the difference between the vertical profiles of the meteorological parameters and ozone concentration measured at the luff and lee sides of the motorway and from measurements of the concentrations of primarily emitted substances at ground level, the actual emissions of these substances for the motorway segment in kgh{sup 1} km{sup -}1 were calculated. (orig./KW) [Deutsch] Es konnte gezeigt werden, dass mit dem bei BAB656 realisierten Messkonzept mit Hilfe meteorologischer und luftchemischer Messtechnik bei ausgesuchten meteorologischen Bedingungen die Abluftfahne mit den auf einer Autobahn emittierten Substanzen zweifelsfrei detektiert werden kann. Durch gleichzeitige umfangreiche Verkehrserhebungen konnten die bisher gueltigen Eingabeparameter fuer numerische Emissionsberechnungsmodelle ueberprueft und was Verkehrsdichte, Flottenzusammensetzung und Fahrgeschwindigkeit angeht, teilweise korrigiert werden. Aus der Differenz der im Luv und Lee der Autobahn gemessenen Vertikalprofile meteorologischer Parameter und der Ozonkonzentration sowie der Messung der Konzentrationen primaer emittierter Substanzen am Boden konnten die Emissionen dieser Stoffe fuer den Autobahnabschnitt in kgh{sup -1} km{sup -1} aktuell berechnet werden. (orig./KW)

  18. Anglizismen im berufsbezogenen DaF-Unterricht – Die Untersuchung von Anglizismen im Bereich der Luftfahrt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sara Orthaber

    2015-11-01

    Full Text Available Fremdsprachenkenntnisse sind heutzutage erforderlich, insbesondere in einem Land wie Slowenien. Nicht nur aufgrund dessen, dass man mit der slowenischen Sprache geographisch begrenzt ist, sondern da auch in der Mehrzahl der ausgeschriebenen Stellen Fremdsprachenkenntnisse erwünscht sind. Aus diesem Grund werden auch im tertiären Bildungssektor mindestens zwei berufsbezogene Fremdsprachen angeboten, von denen die Studenten eine wählen müssen. Und obwohl sich die Meisten für Englisch entscheiden, ist in den letzten Jahren ein zunehmendes Interesse an Deutschkursen zu verzeichnen. Ungeachtet dessen ist heutzutage ein gewisses Fundament an Englischkenntnissen praktisch unerlässlich, was auch beim Unterrichten des Faches Deutsch als Fremdsprache aufgefallen ist, wo in fast allen Kommunikationssituationen der Arbeitswelt, insbesondere aber in der Fachterminologie, ein zunehmender Einfluss der englischen auf die deutsche Sprache festzustellen ist. In diesem Beitrag wird der Gebrauch von Anglizismen in Lehrmaterialien zum Thema Luftfahrt untersucht, die an der Fakultät für Logistik beim DaF-Unterricht verwendet werden. Zu diesem Zweck werden zuerst die für den Unterricht relevanten Anglizismen aufgeführt und diskutiert. Im Anschluss erfolgen Implikationen für das Lehren und Erlernen der berufsbezogenen Fremdsprache.

  19. Investigations on acid input and on acid formation in fogs; Untersuchungen zum Saeureeintrag und zur Saeurebildung im Nebel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Metzig, G. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Fortbildungszentrum fuer Technik und Umwelt; Lammel, G. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Fortbildungszentrum fuer Technik und Umwelt; Ziereis, H. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Fortbildungszentrum fuer Technik und Umwelt; Wagner-Ambs, M. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Fortbildungszentrum fuer Technik und Umwelt

    1995-05-01

    Gasphase, die Fluessigwasserphase und die festen Aerosolpartikeln vor, waehrend und nach dem Nebelereignis in Abhaengigkeit von der Groessenverteilung chemisch und physikalisch untersucht. Folgende, allen Messkampagnen gemeinsame Ergebnisse, wurden gefunden: 1. Die freien Saeuregehalte in den Nebelwaessern waren in sogenannten Reinluftgebieten (mit Ausnahme von Strassburg) immer hoeher als in Ballungsgebieten. Die absoluten Frachten sind aber in den Ballungsgebieten hoeher. 2. Waehrend der Nebelereignisse stieg der Saeuregehalt in der Fluessigphase an. Ein gleiches Verhalten zeigten die Aequivalentkonzentrationen von NH{sub 4}{sup +}, SO{sub 7}{sup 2-} und NO{sub 3}{sup -}. 3. Die Nebelwasserinhaltsstoffe waren im wesentlichen durch die Auswaschung von Partikeln und Gasen erklaerbar. 4. An der Saeurebildung in den Troepfchen war auf jeden Fall SO{sub 2} beteiligt, da im Nebelwasser S(IV) gefunden wurde. 5. Kohlenstoffhaltige Partikeln haben sich im interstitiellen Aerosol angereichert. 6. In der Partikelphase trat das Maximum an freier Saeure erst nach dem Nebelereignis ein. 7. SO{sub 4}{sup 2-} wurde zu ca. 30% in die Nebeltroepfchen inkorporiert. 8. Die N(V)-Frachten im Nebelwasser waren nahezu gleich gross wie die Summen von gasfoermiger HNO{sub 3} und Partikelnitrat vor dem Nebelereignis. Nach dem Nebelereignis wurde fuer mehrere Stunden keine gasfoermige HNO{sub 3} und auch kein Partikelnitrat gefunden. (orig.)

  20. Continuous measurement of the rate of flow in turbines at the run-of-river power station at Lauffen/Neckar - experience gathered with long-term operation; Kontinuierliche Durchflussmessung an den Turbinen des Laufwasserkraftwerkes Lauffen/Neckar - Erfahrungen im Langzeitbetrieb

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, K.

    1994-12-31

    The Gemeinschaftskernkraftwerke Neckar (GKN), of Neckarwestheim, is obliged to set up measuring devices for continuous flow measurement at the Lauffen barrage weir of the Neckar river, downstream of GKN. Four different measuring systems were installed at the Lauffen power plant for the continuous measurement of turbine flow rate as one of the partial flows through the barrage weir besides the weir and lock. The rate of flow is determined in each of the two turbines. A brief description of the measuring techniques is given, and the results from long-term operation are described. (orig./AKF) [Deutsch] Fuer die Gemeinschaftskernkraftwerk Neckar GmbH (GKN), Neckarwestheim, besteht die Auflage, in der Neckarstaustufe Lauffen als Unterlieger des GKN Messeinrichtungen zur kontinuierlichen Abflussermittlung zu schaffen. Fuer die kontinuierliche Messung des Turbinendurchflusses als einem der Teildurchfluesse durch die Staustufe neben Wehr- und Schleusendurchfluss wurden deshalb im Kraftwerk Lauffen vier verschiedene Messverfahren installiert. Die Durchflussbestimmung erfolgt dabei an jeder der beiden Turbinen aus. Im vorliegenden Beitrag werden die Messverfahren kurz beschrieben sowie die Ergebnisse im Langzeitbetrieb vorgestellt. (orig./AKF)

  1. Validation of the IMS CORE Diabetes Model.

    Science.gov (United States)

    McEwan, Phil; Foos, Volker; Palmer, James L; Lamotte, Mark; Lloyd, Adam; Grant, David

    2014-09-01

    The IMS CORE Diabetes Model (CDM) is a widely published and validated simulation model applied in both type 1 diabetes mellitus (T1DM) and type 2 diabetes mellitus (T2DM) analyses. Validation to external studies is an important part of demonstrating model credibility. Because the CDM is widely used to estimate long-term clinical outcomes in diabetes patients, the objective of this analysis was to validate the CDM to contemporary outcomes studies, including those with long-term follow-up periods. A total of 112 validation simulations were performed, stratified by study follow-up duration. For long-term results (≥15-year follow-up), simulation cohorts representing baseline Diabetes Control and Complications Trial (DCCT) and United Kingdom Prospective Diabetes Study (UKPDS) cohorts were generated and intensive and conventional treatment arms were defined in the CDM. Predicted versus observed macrovascular and microvascular complications and all-cause mortality were assessed using the coefficient of determination (R(2)) goodness-of-fit measure. Across all validation studies, the CDM simulations produced an R(2) statistic of 0.90. For validation studies with a follow-up duration of less than 15 years, R(2) values of 0.90 and 0.88 were achieved for T1DM and T2DM respectively. In T1DM, validating against 30-year outcomes data (DCCT) resulted in an R(2) of 0.72. In T2DM, validating against 20-year outcomes data (UKPDS) resulted in an R(2) of 0.92. This analysis supports the CDM as a credible tool for predicting the absolute number of clinical events in DCCT- and UKPDS-like populations. With increasing incidence of diabetes worldwide, the CDM is particularly important for health care decision makers, for whom the robust evaluation of health care policies is essential. Copyright © 2014 International Society for Pharmacoeconomics and Outcomes Research (ISPOR). Published by Elsevier Inc. All rights reserved.

  2. Grundlegende Steuerungsverfahren im heterogenen Logistiknetz mit Kanban

    Science.gov (United States)

    Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Lödding, Hermann; Möller, Niklas; Rücker, Thomas; Schneider, Herfried M.; Zäh, Michael F.

    In vielen Unternehmen werden heterogene (verschiedene) Steuerungen in einem abgestimmten Konzept kombiniert. Je nach Anwendungsfall und Rahmenbedingungen werden Kombinationen allgemein bekannter Steuerungen oder Steuerungsvarianten gemischt eingesetzt, um eine optimale Steuerung für unterschiedliche Fälle zu erreichen. Hierbei stehen neben den bekannten und weit verbreiteten Methoden, wie Material Requirements Planning (MRP) oder Kanban, auch weniger bekannte oder neue Methoden zur Auswahl, wie die Produktionssteuerung mit dezentraler, bestandsorientierter Fertigungsregelung (DBF). Kanban ist ein simples und effizientes Steuerungskonzept, das in der klassischen Form für spezifische einfache Anwendungsfälle umsetzbar ist. Hochentwickelte Steuerungsalgorithmen können helfen, komplexe Abläufe optimal abzubilden. Mit einer grundlegenden Vereinfachung der Abläufe kann allerdings in vielen Fällen ein wesentlich stärkerer und umfassender Verbesserungseffekt erzielt werden. Die wesentliche Fragestellung sollte folglich lauten: Warum ist der Ablauf nicht mit einer einfachen Steuerung wie Kanban abzubilden? Um die Vorteile des Konzepts auch in untypischen Bereichen anwenden zu können, sind jedoch verschiedene Varianten oder Kanban-ähnliche Steuerungsmethoden entstanden. Darüber hinaus sind in der Praxis hybride Steuerungen im Einsatz, welche so kombiniert werden, dass die Zusammensetzung anspruchsvolle Eigenschaftsbilder noch exakt abbildet. In der Praxis basieren die Steuerungsentscheidungen nur zu einem kleinen Teil auf den eigentlichen Steuerungsalgorithmen, wie sie uns das MRP-System zur Verfügung stellt. Moderne Steuerungswelten" schließen alle relevanten Informationsquellen in eine heterogene Entscheidungsmatrix mit ein. Letztlich zählt nicht, ob die Entscheidung auf den Informationen aus dem MRP-System oder auf Softfacts basierend getroffen wurde, sondern nur, ob die Entscheidung erfolgreich war.

  3. Review: Petia Genkova (Ed. (2008. Erfolg durch Schlüsselqualifikationen? Heimliche Lehrpläne und Basiskompetenzen im Zeichen der Globalisierung [Success Through Key Qualifications? Hidden Curricula and Basic Competencies in the Wake of Globalization

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexander Schnarr

    2010-11-01

    Full Text Available Which qualifications should executives have? How can schools and universities contribute in the development of these qualifications? Can qualifications be measured and can they be learned? This conference transcript under the editorship of Petia GENKOVA is devoted to these and other questions. In five different sections with four articles each, the underlying questions are discussed from different viewpoints and different scientific disciplines. Following the structure of the conference transcript, I will take a look at each article individually, framing the discussion of the articles and sections with introductory remarks regarding the overall topic and with a closer look at the terms "competence", "qualification" and "key qualification." The review ends with a summary and an overall evaluation of the conference transcript. All in all, it can be stated that the interdisciplinary approach of the conference transcript is a great strength of the book. At the same time, the integration of various scientific disciplines makes it difficult to read the book under an overall theme. However, for those who would like to get a multi-disciplinary introduction to the questions underlying the conference transcript, it is a valuable starting point. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs110183

  4. Ion mobility spectrometer / mass spectrometer (IMS-MS).

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hunka Deborah Elaine; Austin, Daniel E.

    2005-07-01

    The use of Ion Mobility Spectrometry (IMS) in the Detection of Contraband Sandia researchers use ion mobility spectrometers for trace chemical detection and analysis in a variety of projects and applications. Products developed in recent years based on IMS-technology include explosives detection personnel portals, the Material Area Access (MAA) checkpoint of the future, an explosives detection vehicle portal, hand-held detection systems such as the Hound and Hound II (all 6400), micro-IMS sensors (1700), ordnance detection (2500), and Fourier Transform IMS technology (8700). The emphasis to date has been on explosives detection, but the detection of chemical agents has also been pursued (8100 and 6400). Combining Ion Mobility Spectrometry (IMS) with Mass Spectrometry (MS) is described. The IMS-MS combination overcomes several limitations present in simple IMS systems. Ion mobility alone is insufficient to identify an unknown chemical agent. Collision cross section, upon which mobility is based, is not sufficiently unique or predictable a priori to be able to make a confident peak assignment unless the compounds present are already identified. Molecular mass, on the other hand, is much more readily interpreted and related to compounds. For a given compound, the molecular mass can be determined using a pocket calculator (or in one's head) while a reasonable value of the cross-section might require hours of computation time. Thus a mass spectrum provides chemical specificity and identity not accessible in the mobility spectrum alone. In addition, several advanced mass spectrometric methods, such as tandem MS, have been extensively developed for the purpose of molecular identification. With an appropriate mass spectrometer connected to an ion mobility spectrometer, these advanced identification methods become available, providing greater characterization capability.

  5. Instrumentale Spielformeln und Vokale Verzierungen im 16.Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Göllner, Theodor

    2001-12-01

    Full Text Available In the music of the 16th century, stereotype four-note formulas are found in the instrumental as well as in the vocal idiom. Although frequently identical in appearance, their functions are very different. While indispensable in the instrumental idiom, particularly in keyboard music, where they represent the very essence of instruction in 15th-century organ treatises and fundamenta, they appear in vocal music only as additions to finished compositions or existing practices. What amounts to an absolute necessity in one case is merely an ornamental supplement in the other. In vocal music it is treated as a matter of performance carried out by a qualified soloist and limited to the musical centers of Italy. The present article raises the question as to how the genuinely instrumental and widely spread keyboard practice made its impact on the vocal ornaments of the singer, whose primary concern is the musical communication of language.

    [de] Die in der Musik des 16. Jahrhunderts im Instrumentalen wie im Vokalen vorkommenden, meist viertönigen, stereotypen Formeln sind zwar in beiden Bereichen weitgehend identisch, doch von höchst unterschiedlicher Funktion. Während sie im Instrumentalen, besonders in der Tastenmusik, unverzichtbar sind und schon im 15. Jahrhundert den Kern der Orgeltraktate und Fundamenta bilden, treten sie im Vokalen zu einer fertigen Komposition oder bestehenden Praxis hinzu. Was im einen Fall eine unbedingte Notwendigkeit ist, wird im anderen zu einem nachträglichen Ornament, das sich oft erst bei der Aufftührung einstellt, den qualifizierten Solosänger voraussetzt und auf die musikalischen Zentren Italiens konzentriert war. Der Artikel versucht zu klären, wie sich das genuin instrumentale, allgemein verbreitete Tastenspiel auf die spezielle Verzierungskunst des Sängers auswirkt, dessen primäre Aufgabe es ist, Sprache musikalisch zu vermitteln.

  6. A New IMS Based Inter-working Solution

    Science.gov (United States)

    Zhu, Zhongwen; Brunner, Richard

    With the evolution of third generation network, more and more multimedia services are developed and deployed. Any new service to be deployed in IMS network is required to inter-work with existing Internet communities or legacy terminal users in order to appreciate the end users, who are the main drivers for the service to succeed. The challenge for Inter-working between IMS (IP Multimedia Subsystem) and non-IMS network is “how to handle recipient’s address”. This is because each network has its own routable address schema. For instance, the address for Google Talk user is xmpp:xyz@google.com, which is un-routable in IMS network. Hereafter a new Inter-working (IW) solution between IMS and non-IMS network is proposed for multimedia services that include Instant Messaging, Chat, and File transfer, etc. It is an end-to-end solution built on IMS infrastructure. The Public Service Identity (PSI) defined in 3GPP standard (3rd Generation Partnership Project) is used to allow terminal clients to allocate this IW service. When sending the SIP (Session Initial Protocol) request out for multimedia services, the terminal includes the recipient’s address in the payload instead of the “Request-URI” header. In the network, the proposed solution provides the mapping rules between different networks in MM-IW (Multimedia IW). The detailed technical description and the corresponding use cases are present. The comparison with other alternatives is made. The benefits of the proposed solution are highlighted.

  7. Assembly optimization realized by a die-cast magnesium construction; Montageverbesserungen verwirklicht durch eine Magnesium-Druckguss-Konstruktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tikal, F.; Vollmer, C.; Pippert, J.

    1996-11-01

    Vehicle development today cannot be envisaged without non-contact and slip free distance- and speed-measurement. As it is superior to contact methods in terms of reliability and accuracy, it has gained more and more acceptance in the past few years and now provides measurement results of the utmost precision. This is particularly necessary in the large application range of tyre and vehicle development to ensure high safety levels; moreover, it is required for future vehicle control systems, as they need precise speed information for ABS, ASC, or for navigation methods. In principle, optical acoustic and microwave sensors can be used for these applications. The microwave sensors can be used for these applications. The microwave-Doppler principle provides certain advantages over optical or ultrasound methods as it can be used under any weather conditions and provides a larger vertical operating range and a long lifespan. Datron-Messtechnik, market leader in the field of correlator optical speed sensors, has made use of this measurement principle and with its microwave sensor introduces a new development covering the great demands of speed measurement. (orig.) [Deutsch] Die Pkw-Tuer, ein Bestandteil der Karosserie, ist im Laufe der Automobilgeschichte nicht wesentlich veraendert worden. Jedoch mussten in den letzten Jahren Flankenschutz, Seitenairbag und andere neue Bauteile in die Tuer integriert werden. Diese Elemente der passiven Sicherheit sind vom Verbraucher gewuenschte Schutzmassnahmen. Mit dem gehobenen Sicherheitsimage bemuehen sich die Produzenten, den potentiellen Kaeufer zum Kauf ihres Produktes zu bewegen. Am Institut fuer Produktionstechnik und Logistik (IPL) der Universitaet Gesamthochschule Kassel (GhK) wurde eine Pkw-Tuer, basierend auf einem Magnesium-Druckgussrahmen, entwickelt. Zur Orientierung und Studienzwecken ist ein Holzmodell erstellt worden. Mit dem praxisnahen Modell konnte die Montage und der Einbau in das Automobil getestet werden. Das

  8. Hautreizungen durch Propylenglykol

    DEFF Research Database (Denmark)

    Andersen, Klaus Ejner; Storrs, F J

    1982-01-01

    Propylene glycol is used in foods, medicine and cosmetics because it is a good solvent which has, simultaneously, moisture-regulating, antiseptic, and preservative effects. Propylene glycol may produce eczematous skin reactions of toxic and, more rarely, of allergic nature. Positive patch test...

  9. Status of IMS workshops - CDAW 1: December 1977 events

    Science.gov (United States)

    Rostoker, G.

    In connection with the acquisition of a very comprehensive data set as a result of the International Magnetospheric Study (IMS), investigations were being conducted concerning the most appropriate approaches for an analysis of the data by IMS researchers, taking into account procedures which would ensure an exposure of the results of the IMS to the largest possible audience in the least amount of time. Two formats considered for interaction among IMS researchers include the 'Working Conference' and the prototype of the Coordinated Data Analysis Workshop (CDAW). It was recognized that the large amount of data involved demanded the use of a large computer data bank if any progress was to be made in a time-limited workshop. It was decided to discuss the nature of the data acquired over the December 1977 interval at a Working Conference in June 1978. Some time after the Working Conference it was announced that CDAW 1.0 would be held at the Satellite Situation Center in December 1978. It is pointed out that the IMS community has profited greatly from the experience of CDAW 1.

  10. Handover Based IMS Registration Scheme for Next Generation Mobile Networks

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Shireen Tahira

    2017-01-01

    Full Text Available Next generation mobile networks aim to provide faster speed and more capacity along with energy efficiency to support video streaming and massive data sharing in social and communication networks. In these networks, user equipment has to register with IP Multimedia Subsystem (IMS which promises quality of service to the mobile users that frequently move across different access networks. After each handover caused due to mobility, IMS provides IPSec Security Association establishment and authentication phases. The main issue is that unnecessary reregistration after every handover results in latency and communication overhead. To tackle these issues, this paper presents a lightweight Fast IMS Mobility (FIM registration scheme that avoids unnecessary conventional registration phases such as security associations, authentication, and authorization. FIM maintains a flag to avoid deregistration and sends a subsequent message to provide necessary parameters to IMS servers after mobility. It also handles the change of IP address for user equipment and transferring the security associations from old to new servers. We have validated the performance of FIM by developing a testbed consisting of IMS servers and user equipment. The experimental results demonstrate the performance supremacy of FIM. It reduces media disruption time, number of messages, and packet loss up to 67%, 100%, and 61%, respectively, as compared to preliminaries.

  11. A SURVEY ON INDIAN EXPERIENCE ON INTEGRATED MANAGEMENT STANDARDS (IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H. Khanna

    2009-09-01

    Full Text Available Adoption of management systems standards is a key issue in manufacturing industry in India. Following the global trend quality and environmental issues are gaining importance. However the number of ISO 14001 certified companies are much less in India as compared to ISO 9001. The integration of ISO 14001 with ISO 9001 may help companies to sustain competitive advantage and overcome disappointments with quality standards and in turn encourage companies to adopt good environmental practices. The aim of this research is to study the implementation of integrated management standards (IMS by the manufacturing organizations in India. The different aspects of integration and benefits of IMS implementation are analyzed. This r esearch is based on empirical study carried out in Indian manufacturing firms, involving the application of a questionnaire. This questionnaire was tested on 50 manufacturing companies in India. The study reveals that focus on stakeholders; top management commitment and training are critical success factors for implementation of IMS. The main benefits of integration are discussed. The small sample size is one of the major limitations of this study. The paper informs the managers in manufacturing organizations and practitioners of management system standards especially in developing countries about IMS and will enable them to adopt IMS in future so that those organizations may not implement multiple and overlapping MSS(Management System Standards.

  12. The value of radiotherapy in comparison with extracorporeal shockwave therapy for supraspinatus tendinitis; Die Wertigkeit der Strahlenbehandlung im Vergleich zur extrakorporalen Stosswellentherapie (ESWT) beim Supraspinatussehnensyndrom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gross, M.W.; Engenhart-Cabillic, R. [Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie der Philipps-Univ. Marburg (Germany); Sattler, A.; Haake, M.; Schmitt, J.; Hildebrandt, R. [Orthopaedische Klinik der Philipps-Univ. Marburg (Germany); Mueller, H.H. [Inst. fuer Medizinische Biometrie und Epidemiologie, Philipps-Univ. Marburg (Germany)

    2002-06-01

    Bestrahlung untersucht. Patienten und Methode: Insgesamt 30 Patienten mit chronischem Supraspinatussehnensyndrom wurden in diese prospektive randomisierte Studie aufgenommen. Nach der Randomisierung wurden die Patienten entweder durch eine Strahlentherapie mit 6 x 0,5 Gy im ICRU-Referenzpunkt (fuenf Fraktionen/Woche) mit Kobalt-60-Gammastrahlen oder durch eine Stosswellentherapie (Storz Minilith SL1) mit 3 x 2000 Impulsen (Energieflussdichte ED+ 0,11 mJ/mm{sup 2}) im Wochenabstand behandelt. Hauptzielkriterium war der alterskorrigierte Constant Score 3 Monate nach der Intervention. Ergebnisse: Die Bestrahlung wurde erwartungsgemaess ohne das Auftreten von Akutreaktionen vertragen, nach ESWT traten jeweils in einem Fall Schmerzen und Hautreizung auf. In der Bestrahlungsgruppe stieg der durchschnittliche alterskorrigierte Constant Score von 47,6 Punkten vor Therapie auf 79,5 Punkte nach 12 Wochen und 87,4 nach 52 Wochen. In der ESWT-Gruppe verbesserte er sich von 50,1 Punkten ueber 91,4 Punkte auf 97,8 Punkte. Schlussfolgerung: Bei allen untersuchten Parametern liessen sich keine statistisch signifikanten Unterschiede zwischen ESWT und Bestrahlung nachweisen. Die ESWT erscheint beim chronischen Supraspinatussehnensyndrom der Bestrahlung mit 3,0 Gy gleichwertig, nicht jedoch ueberlegen. Eine umfangreiche randomisierte Studie ist demzufolge erforderlich, um die Gleichwertigkeit der ESWT zu sichern. (orig.)

  13. Environmental trace analysis by means of supersensitive GC-IMS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leonhardt, J.W. [IUTLimited, Berlin, (Germany)

    1997-10-01

    The effective control of pollutants in ambient air requires their fast in situ identification and concentration determination of chemical compounds in the range of micrograms per m{sup 3}. There are attempts to use conventional analytical techniques as portable GC and GC-MS. These systems are relatively expensive. A new supersensitive ion Mobility Sensor (IMS) was developed and checked by IUT Ltd, which meets the new demands. The use of tritium sources is an advantage in comparison with other IMS being equipped by nickel-63, the application of which is rather critical in respect of the radiation protection. On the other hand an integrated separation column allows to reduce interferences by matrix effects. The technical parameters of the IUT GC- IMS and some of its most important applications are briefly presented 6 refs., 1 tab., 5 figs.

  14. Information management system study results. Volume 1: IMS study results

    Science.gov (United States)

    1971-01-01

    The information management system (IMS) special emphasis task was performed as an adjunct to the modular space station study, with the objective of providing extended depth of analysis and design in selected key areas of the information management system. Specific objectives included: (1) in-depth studies of IMS requirements and design approaches; (2) design and fabricate breadboard hardware for demonstration and verification of design concepts; (3) provide a technological base to identify potential design problems and influence long range planning (4) develop hardware and techniques to permit long duration, low cost, manned space operations; (5) support SR&T areas where techniques or equipment are considered inadequate; and (6) permit an overall understanding of the IMS as an integrated component of the space station.

  15. Environmental trace analysis by means of supersensitive GC-IMS

    International Nuclear Information System (INIS)

    Leonhardt, J.W.

    1997-01-01

    The effective control of pollutants in ambient air requires their fast in situ identification and concentration determination of chemical compounds in the range of micrograms per m 3 . There are attempts to use conventional analytical techniques as portable GC and GC-MS. These systems are relatively expensive. A new supersensitive ion Mobility Sensor (IMS) was developed and checked by IUT Ltd, which meets the new demands. The use of tritium sources is an advantage in comparison with other IMS being equipped by nickel-63, the application of which is rather critical in respect of the radiation protection. On the other hand an integrated separation column allows to reduce interferences by matrix effects. The technical parameters of the IUT GC- IMS and some of its most important applications are briefly presented

  16. Assessing the Peak Capacity of IMS-IMS Separations of Tryptic Peptide Ions in 300 K He

    Science.gov (United States)

    Merenbloom, Samuel I.; Bohrer, Brian C.; Koeniger, Stormy L.; Clemmer, David E.

    2011-01-01

    Two-dimensional ion mobility spectrometry (IMS-IMS) coupled with mass spectrometry is examined as a means of separating mixtures of tryptic peptides (from myoglobin and hemoglobin). In this study we utilize two distinct drift regions that are identical in that each contains He buffer gas at 300 K. The two-dimensional advantage is realized by changing the structures of the ions. As ions arrive at the end of the first drift region, those of a specified mobility are selected, exposed to energizing collisions, and then introduced into a second drift region. Upon collisional activation some ions undergo structural transitions, leading to substantial changes in their mobilities; others undergo only slight (or no) mobility changes. Examination of peak positions and shapes for peptides that are separated in the first IMS dimension indicates experimental peak capacities ranging from ~60 to 80; the peak shapes and range of changes in mobility that are observed in the second drift region (after activation) indicates a capacity enhancement ranging from a factor of ~7 to 17. Thus, experimental (and theoretical) evaluation of the peak capacity of IMS-IMS operated in this fashion indicates that capacities of ~480 to 1360 are accessible for peptides. Molecular modeling techniques are used to simulate the range of structural changes that would be expected for tryptic peptide ions and are consistent with the experimental shifts that are observed. PMID:17222015

  17. Paleo-oil and gas fields in the red sandstone of the North German Basin: Effects of hydrocarbon migration on storage quality development. Fluid flow, diagenesis and storage quality in the red sandstone strata of northern Germany; Palaeo-Oel- und -Gasfelder im Rotliegenden des Norddeutschen Beckens: Wirkung der KW-Migration auf die Speicherqualitaets-Entwicklung. Fluidfluss, Diagenese und Speicherqualitaet im Rotliegend Norddeutschlands

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Solms, M. [SGC, Lehrte (Germany); Gaupp, R. [Jena Univ. (Germany); Littke, R.; Schwarzer, D. [RWTH Aachen (Germany); Schubarth-Engelschall, J.; Trappe, H. [TEEC, Isernhagen (Germany); Krawczyk, C.; Tanner, D.; Oncken, O. [GFZ, Potsdam (Germany)

    2003-07-01

    This sub-project was aimed at improving the geological concept of the development of storage quality, at the development of a model for monitoring and reconstruction of the structural development and restructuring of reservoirs, and at obtaining information on hydrocarbon origins, migration pathways and filling chronology. Drill core data were combined with 3D seismic data in order to obtain a deeper understanding of the processes involved. [German] Im Rahmen des DGMK-Forschungsprogrammes ''Tight Gas Reservoirs'' (Projekt 593-8) wurden von der Arbeitsgruppe Sedimentologie 43 Bohrungen aus dem Rotliegend Nordwestdeutschlands untersucht. Die vorgestellten Ergebnisse schliessen sich an den Vortrag ''Einfluss von Fazies und Diagenese auf die Speicher-Qualitaets-Entwicklung von Rotliegendsandsteinen NW Deutschlands'' (SOLMS et al., DGMK-Fruehjahrstagung 2002). Ziel dieses Teilprojektes ist die Verbesserung des geologischen Konzeptes zur Entwicklung der Speicherqualitaet, die Entwicklung eines Modells zur Erfassung und Rekonstruktion der strukturellen Entwicklung und Restrukturierung von Lagerstaetten sowie die Klaerung von KW-Herkunftsgebieten, Migrationswegen und Fuellungschronologien. Durch die Verknuepfung der Kerndaten mit 3D seismischen Daten soll eine verbesserte Einschaetzung der Speicherqualitaeten aus dem 3D seismischen Abbild erreicht werden. (orig.)

  18. Preoperative imatinib mesylate (IM) for huge gastrointestinal stromal tumors (GIST).

    Science.gov (United States)

    Tang, Sumin; Yin, Yuan; Shen, Chaoyong; Chen, Jiaju; Yin, Xiaonan; Zhang, Bo; Yao, Yuqin; Yang, Jinliang; Chen, Zhixin

    2017-04-11

    Preoperative imatinib mesylate (IM) treatment has not yet been standardized. Here, we aim to further explore such therapy on patients with gastrointestinal stromal tumors (GIST) retrospectively. Patients experiencing preoperative IM were identified from January 2009 to February 2015. A total of 28 GIST patients were identified. The patients received preoperative IM treatment for a median length of 13.5 months, ranging from 5 to 37 months. PR and SD were observed in 24 (85.7%) and 4 (15.3%) patients, respectively. The tumor shrinkage occurred predominantly within 6 to 12 months, and slight tumor shrinkage could be observed after 12 months in certain patients. Nineteen patients (67.9%) received surgery, and R0 resection was acquired in 18 (94.7%) patients. The initial mean maximum diameter was 10.5 (5.2 to 19.0) cm and decreased to 5.9 (2.7 to 19.0) cm after preoperative treatment with a median length of 12 (ranging from 5 to 36) months (P < 0.001) in patients receiving operations. Three in 7 cases of rectum GIST underwent abdominoperineal resection, and four others adopted sphincter-sparing resection. Partial gastrectomy was performed in four patients. IM prior to surgery can effectively prevent tumor rupture and facilitate surgery with low surgical morbidity for GIST patients. Tumor shrinkage following IM occurred predominantly within 6 to 12 months, and slight tumor shrinkage could be observed after 12 months in certain patients. In selected patients, prolonged exposure to IM is seemingly advisable under close radiological surveillance.

  19. Quantenmechanik im Kalten Krieg David Bohm und Richard Feynman

    CERN Document Server

    Forstner, Christian

    2007-01-01

    Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelten David Bohm und Richard Feynman zwei grundlegend verschiedene Ansätze der moderne Quantenmechanik: Bohm eine realistische Deutung mit Hilfe verborgener Parameter und Feynman den Pfadintegralformalismus. Dies ist umso bemerkenswerter, weil beide Physiker von ähnlichen Voraussetzungen ausgingen und aus ähnlichen Zusammenhängen stammten. Durch ihren vergleichenden Ansatz bietet diese Studie mehr als einen Beitrag zur Geschichte der Quantentheorie. Mit der Frage nach den sozialen und kulturellen Bedingungen der Theoriebildung ist sie darüberhinaus von wissenschaftssoziologischem und wissenschaftstheoretischem Interesse. Die anfangs ähnliche und später unterschiedliche Einbindung der beiden Wissenschaftler in die Scientific Community erlaubt es überdies zu untersuchen, welchen Anpassungsdruck die jeweilige Gruppe auf den individuellen Wissenschaftler und die Kernbestandteile seiner Forschungen ausübt und welche neuen Freiheitsgrade für die Theoriebildung entstehen, ...

  20. Frauen im Netz weltweit – ausgegrenzt und mittendrin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Peuker

    2003-03-01

    Full Text Available Mit dem Global Center for Women’s Studies and Politics (GLOW ist das Feministische Institut der Heinrich-Böll-Stiftung 1998 online gegangen. Mit diesem Schritt wurden Fragen nach den Möglichkeiten und Grenzen sowie nach den Gestaltungsräumen virtueller Kommunikation für Frauen zentral. Mit feminist_spaces. Frauen im Netz. Diskurse – Communities – Visionen, legt die Heinrich-Böll-Stiftung zusammen mit dem Feministischen Institut Antworten aus internationaler Perspektive vor. Das Buch geht auf die gleichnamige zweitätige Konferenz in Berlin im November 2001 zurück.

  1. IMS IN SMES - REASONS, ADVANTAGES AND BARRIERS ON IMPLEMENTATION

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dragan Rajković

    2008-09-01

    Full Text Available Appearance of a number of management systems with various and sometimes divergent demands, demands for revise of optimal strategy on implementation of these standards in small and medium-sized enterprises (SMEs and the attempt on their integration into integrated management system are suggested even more. Firstly question on choice and reasons for implementation of standards is raised. Management and employees expect benefits on the implementation and they pass and minimize the implementation barriers. Basic concept on integrated management system (IMS into SMEs and analyse on reasons, advantages and barriers at IMS implementation are presented in this paper.

  2. Fotografiranje z daljšim časom osvetlitve

    OpenAIRE

    FELTRIN, NUŠA

    2015-01-01

    V diplomskem delu je predstavljena fotografska tehnika, ki se imenuje fotografiranje z daljšim časom osvetlitve. V prvem delu diplome je opisano širše področje fotografije, ki zajema njeno zgodovino, glavne značilnosti in metode fotografiranja. V nadaljevanju je opisana tehnika fotografiranja z daljšim časom osvetlitve, ki predstavlja bistvo diplomske naloge. Opisani so motivi za uporabo tehnike in postopki njene izvedbe. Podane so predstavitve potrebnih pripomočkov, metod in postopkov, ključ...

  3. BENEFITS AT IMS-QES MODEL IN SMEs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dragan Rajković

    2009-03-01

    Full Text Available Appearance of a number of management systems with various and sometimes divergent demands, demands for revise of optimal strategy on implementation of these standards in small and medium-sized enterprises (SMEs and the attempt on their integration into integrated management system are suggested even more. Firstly question on choice and reasons for implementation of standards is raised. Management and employees expect benefits on the implementation and they pass and minimize the implementation barriers. Basic concept on integrated management system (IMS into SMEs and analyse on reasons and advantages at IMS implementation are presented in this paper.

  4. Entwicklung und Evaluation eines Schulungsprogramms für Studenten im Praktischen Jahr in der Inneren Medizin [Development and evaluation of a training scheme for final year students in internal medicine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kraus, Bernd

    2006-11-01

    Full Text Available [english] Aims: Due to the discontinuation of the 18-month practical period called "Arzt im Praktikum" students need to be fit for their job as hospital doctors earlier than they used to which is supposed to be achieved by a change of the German curriculum towards a more practical approach. After a needs assessment by focus groups a training scheme for students in their final year matching these needs was being established and assessed at the Medical Hospital Heidelberg. Methods: We established a training scheme composed of four units: (1 Medical didactics, (2 time-management and training on ward rounds, (3 and difficult communication situations (4 on ward. These trainings were attended by 21 final year students from May to July 2005. Outcomes: The students were highly satisfied with the individual training units (values ranging from 1.56±0.81 to 1.93±1.16 / 1= "excellent", 6= "insufficient". The qualitative analysis of the questionnaire comments also shows a consistently positive response. Especially the communication and ward round trainings were seen as being "close to reality", and it was considered very "sensible" training to practise difficult situations in a simulated setting at first. Conclusion: For the final year students, an important training segment for future medical work, options for clinical-practical training schemes, adequate in difficulty and setting, were established. This is a first step towards a curriculum for the final year. [german] Zielsetzung: Durch den Wegfall des Ausbildungsabschnittes "Arzt im Praktikum" ist eine frühere Berufsfähigkeit der Medizinstudenten mit dem Abschluss des Praktischen Jahres geboten. Diese soll bei den Studierenden der Medizin unter anderem mit der Änderung der Approbationsordnung durch die Betonung einer verstärkten Praxisorientierung gefördert werden. Dennoch sind insbesondere für den Abschnitt des Praktischen Jahres vertiefte Anstrengungen notwendig, um die Medizinstudenten auf den

  5. Higher comfort and less noise by using the dual mass flywheel; Hoeherer Komfort und weniger Geraeusch durch das Zweimassenschwungrad

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reik, W. [LuK GmbH und Co., Buehl (Germany)

    1998-12-01

    In the mid 1980`s the German automobile manufacturer BMW used catch-phrases such as `unique` and `technical masterpiece` in advertising the dual mass flywheel (DMFW) that had just gone into production in the then new 324d. This new part `swallowed` the natural diesel vibrations between the engine and transmission and thus guaranteed a smooth power transfer to the drive train. The dual mass flywheel had long been the standard in the luxury classes of automobiles and had already started its triumphant progress into the midrange class. In order to make their entrance into the ever more important compact class, LuK developed a compact DMFW. (orig.) [Deutsch] Mit Schlagworten wie `einzigartig` und `technische Meisterleistung` bewarb der deutsche Automobilhersteller BMW Mitte der 80er Jahre das gerade im damals neuen Modell 324d in Serie gegangene Zweimassenschwungrad (ZMS) in Anzeigenkampagnen. Es `schlucke` die Vibrationen zwischen Motor und Getriebe und garantiere so eine kultivierte Kraftuebertragung auf den Antriebsstrang. In der automobilen Oberklasse gehoert das Zweimassenschwungrad laengst zum Standard. Um auch in der immer mehr an Bedeutung gewinnenden Kompaktklasse in breiter Front Einzug zu halten, entwickelte LuK ein Kompakt-ZMS. (orig.)

  6. Dynamic loads caused by pressure blasts, steam explosions, and earth quakes; Dynamische Belastungen durch Druckstoesse, Dampfexplosionen und Erdbeben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hofmann, H.H. [SDK Ingenieurunternehmen GmbH, Basel (Switzerland)

    1998-11-01

    The paper deals with description of structures and the relevant dynamic loads. As to the structures, gas, fluid, or solid structures are to be considered. They determine the characteristic vibrational behaviour of the structures in the interconnected system. The excitation type determines the component that will be induced to change characteristic vibrational behaviour of the structure, depending on the load increasing time and the period of excitation. Three examples are given to illustrate the processes. (Water tank subject to quasi-seismic conditions; pipeline affected by blow-down; shut-off valve for a pipe). (orig./CB) [Deutsch] In diesem Beitrag soll auf die Erfassung der Strukturen und die Erfassung der dynamischen Belastungen eingegangen werden. Zur Erfassung der Strukturen sind `Gas-, Fluid- und Festkoerper-Strukturen` zu beachten. Sie bestimmen das Eigenschwingverhalten im Verbund. Die Erregung bestimmt nun, welcher Bereich aus dem Eigen-Schwingverhalten der Struktur ueber die Lastanstiegs-Zeit und die Zeitdauer der Erregung anregbar ist. Drei Beispiele sollen die Aufgabenstellung erlaeutern (Wasserbehaelter unter erdbebenaehnlichen Bedingungen; Rohrleitung unter `Blow-down-Belastung`; Absperrklappe fuer eine Rohrleitung). (orig./MM)

  7. Morphology of gastrointestinal stromal tumors in advanced stages of the disease: baseline findings before chemotherapy with imatinib; Morphologie gastrointestinaler Stromatumoren im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung: Ausgangsbefunde vor Chemotherapie mit Imatinib

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jost, D.; Strosczynski, C.; Chmelik, P.; Gaffke, G.; Schlecht, I.; Felix, R. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany). Universitaetsklinikum Charite, Klinik und Poliklinik fuer Strahlenheilkunde; Pink, D.; Reichardt, P. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany). Universitaetsklinikum Charite, Klinik fuer Haematologie, Onkologie und Tumorimmunologie; Schneider, U. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany). Universitaetsklinikum Charite, Inst. fuer Pathologie; Hohenberger, P. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany). Universitaetsklinikum Charite, Klinik fuer Chirurgie und Chirurgische Onkologie

    2003-06-01

    Diagnostik gastrointestinaler Tumoren zu einer frueheren Diagnose fuehren. Methode: 72 Patienten mit fortgeschrittenen GIST werden derzeit im Rahmen einer randomisierten Phase-III Studie der EORTC mit dem Tyrosin-Kinase-Inhibitor Imatinib (Glivec {sup trademark}, Novartis, Schweiz) and unserer Klinik behandelt. Vor Beginn der Therapie wurden zum initialen Staging bei 60 Patienten eine MRT und bei 12 Patienten eine CT durchgefuehrt. Ergebnisse: GIST sind mesenchymale Tumoren mit submukoeser, intramuraler Lage und exophytischem Wachstum. Es handelt sich um Tumoren, die aus multiplen nodulaeren, ovalen bis runden Laesionen mit stark kontrastmittelanreichernden Arealen bei zentraler Nekrose bestehen. Der Hauptmetastasierungsweg ist hepatisch, wobei sich diese ebenfalls als scharf berandete, solitaere Laesionen mit zentraler Nekrose darstellen lassen. Primaertumoren und Lokalrezidive erscheinen im CT als nahezu isointense Laesionen im Vergleich zur Leber. Im MRT verhalten sich die Laesionen in T{sub 1}-gewichteten Aufnahmen hypointens und in T{sub 2}-gewichteten Aufnahmen hyperintens zur Leber. Schlussfolgrung: Heutzutage ist eine genaue Trennung der GIST von anderen Weichgewebssarkomen aufgrund der Immunpathologie moeglich. Die radiologische Morphologie von GIST ist im Vergleich zu anderen mesenchymalen Tumoren nicht spezifisch genug, um diese sicher voneinander zu differenzieren. Durch neue Therapieoptionen ist jedoch die Kenntnis der typischen Manifestationen und des Erscheinungsbildes fuer den Radiologen von zunehmender Bedeutung. (orig.)

  8. Pharmaka mit negativer Auswirkung auf den Knochen – durch Medikamente induzierte Osteoporose // Medications with Negative Effect on Bone – Drug-Induced Osteoporosis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gasser RW

    2016-01-01

    Full Text Available Drug-induced osteoporosis may occur as a side effect of many commonly prescribed drugs. This leads to a disturbance of bone remodelling, which ultimately results in a preponderance of bone loss and – as a consequence – in an increased incidence of bone fractures. Also, a drug-induced disturbance of the calcium metabolism may contribute to bone mineral loss. Glucocorticoids, thyroxine, depot-medroxyprogesterone acetate, aromatase inhibitors, GnRH agonists, thiazolidinediones, proton pump inhibitors, antiepileptic drugs, selective serotonin (and norepinephrine reuptake inhibitors, anticoagulants, loop diuretics, calcineurin inhibitors and antiretroviral active substances can lead to significant bone mineral loss in long-term use. A combination of several bone-toxic substances can potentially amplify the negative effect on bone. When applying the above mentioned drugs over a prolonged period, a possible effect on bone should always be taken into account, especially in older people. An osteological investigation with laboratory and bone densitometry or fracture risk assessment by FRAX is required. For prevention and therapy of drug-induced osteoporosis lifestyle measures, an adequate supply of calcium and vitamin D and optionally a specific osteoporosis treatment with bisphosphonates, denosumab or teriparatide are appropriate. p bKurzfassung/b: Eine durch Medikamente induzierte Osteoporose kann als Nebenwirkung bei vielen häufig verschriebenen Pharmaka auftreten. Dabei kommt es zu einer Störung des Knochenumbaus, wobei letztendlich ein Überwiegen des Knochenabbaus vorliegt. Ein vermehrtes Auftreten von Knochenbrüchen ist die Folge. Auch eine durch Medikamente bedingte Störung des Kalziumstoffwechsels kann zum Knochenmineralverlust beitragen. Glukokortikoide, Thyroxin, Depot-Medroxyprogesteron-Acetat, Aromataseinhibitoren, GnRH-Agonisten, Thiazolidindione, Protonenpumpenhemmer, Antiepileptika, selektive Serotonin- (und Noradrenalin- Reuptake

  9. Determination of microstructure of high-temperature superconductors by non-resonant microwave-absorption. Final report; Bestimmung der Mikrostruktur von Hochtemperatur-Supraleitern durch nicht-resonante Mikrowellenabsorption. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dinse, K.P.

    1993-04-01

    Non-resonant microwave absorption has been proven as a highly sensitive method to screen for supraconductivity. Furthermore, in special cases the microstructure of the superconducting material, which is connected by Josephson junctions, can be determined. In single crystals the pinning potential can be measured and it has been demonstrated for the 123 material, that the critical current density is limited by the existence of non-superconducting layers. Decoration of superconducting thin films with stable paramagnetic molecules was utilized to measure the typical length scale of field inhomogenities at the surfaces. These inhomogenities are probably generated by growth inhomogenities characteristic for epitactic thin films. Their influence dominates the field variance expected for an ideal typ II superconductor. (orig.) [Deutsch] Nicht-resonante Mikrowellenabsorption ist ein hochempfindliches Verfahren, um Supraleitung nachzuweisen. Ueber diesen Nachweis hinaus kann in Einzelfaellen die Topologie von supraleitenden Bereichen, die durch Josephsonkontakte getrennt sind, bestimmt werden. In einkristallinem Material ist dann die Bestimmung des Pinningpotentials moeglich und fuer 123-Material konnte gezeigt werden, dass die kritische Stromdichte durch die Existenz nicht-supraleitender Bereiche begrenzt wird. An supraleitenden duennen Filmen ist es durch die Methode der Oberflaechendekoration mit paramagnetischen Spins gelungen, die typische Laengenscala von Feldinhomogenitaeten zu messen, die durch das ``Insel``-Wachstum epitaktischer Filme verursacht wird. (orig.)

  10. Regelungen im Verkehr mit Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen in Deutschland

    Science.gov (United States)

    Thomas, Gundula; Freund, Astrid; Gründig, Friedrich

    Im Zuge der Globalisierung von Produktion und Handel ändert sich auch der Charakter der Vorschriften im Lebensmittelrecht. Zunehmend treten internationale Rechtsbestimmungen, Abkommen, Standards und andere Normen an die Stelle nationaler Regelungen.

  11. Rezension: Die Kultur des 20. Jahrhunderts im Überblick - von Werner Faulstich (Hg.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Raffaela Rogy

    2013-03-01

    Full Text Available Im Sammelband „Die Kultur des 20. Jahrhunderts im Überblick“ geben AutorInnen wie Knut Hickethier einen kultur-, kunst-, sowie mediengeschichtlichen Abriss des vorherigen Jahrhunderts. Die Rezension hat Raffaela Rogy übernommen.

  12. Im Wind / Mari Vallisoo ; tõlk. Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Vallisoo, Mari, 1950-2013

    2003-01-01

    Sisu: Im Wind = Tuulega ; Zwei Frauen = Kaks naist ; In Gedanken an Aleksander Levin = aleksander Levinile mõteldes ; Jetzt im Dunkel = Nüüd pimedas ; Fragen = Küsimused ; Der Zwillingsbruder = Kaksikvend

  13. „Wir verbrachten mehr als 24 Stunden, ohne etwas anderes als Schokolade und Limonade zu uns zu nehmen“. Hinweise in Alexander von Humboldts Tagebuchaufzeichnungen zu Fragen der Verpflegung auf der Forschungsreise durch Spanisch-Amerika

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Thiemer-Sachse

    2013-12-01

    Full Text Available Zusammenfassung In Alexander von Humboldts Tagebüchern seiner berühmten Forschungsreise durch Spanisch-Amerika finden sich Bemerkungen und Hinweise für künftige Leser seiner Reisedarstellungen zu Problemen der Verpflegung. Zumeist werden Engpässe und Missstände erwähnt sowie Fragen soziopolitischer Situation verdeutlicht. Sie beziehen sich auf Extrembedingungen in stadtfernen Gebieten und im Kontakt mit den indigenen Trägern und Helfern während der einzelnen Exkursionen. Die Darstellungen der alltäglichen Gegebenheiten sind zugleich eine interessante Quelle für Verhaltensmuster der verschiedenen Schichten der spanischkolonialen Gesellschaft wie der Forschungsreisenden, die mit den Schwierigkeiten umzugehen hatten, sich anzupassen verstanden oder ihre eigenen Verhaltensmuster entwickelt haben. Damit ermöglichen Humboldts Aufzeichnungen zugleich auch auf diesem Gebiet manchen Blick auf den seither erfolgten Kulturwandel. Resumen En los diarios del famoso viaje de estudios de Alejandro de Humboldt por la América española se encuentran observaciones y notas sobre problemas de aprovisionamiento, en favor de lectores futuros de sus relaciones de viaje. En la mayoría de los casos Humboldt menciona situaciones precarias o ilustra cuestiones de carácter sociopolítico. Frecuentemente, sus apuntes se refieren a condiciones extremas en regiones remotas y en contacto con los cargadores y ayudantes indígenas durante las diferentes excursiones. Las descripciones de los acontecimientos cotidianos al mismo tiempo son una fuente interesante sobre los modos de proceder de las diferentes capas de la sociedad colonial española así como de los viajeros científicos que tuvieron que enfrentar dificultades a las cuales había que adaptarse o desarrollar modelos propios de comportamiento. Por esto al mismo tiempo las noticias de Humboldt también en este asunto posibilitan más de una vez la atención al cambio cultural que se ha realizado hasta hoy

  14. Imágenes pastorales en la Biblia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    César Carhuachín

    2015-06-01

    Full Text Available El presente trabajo aborda el tema de imágenes pastorales en la Biblia. Diversas imágenes de Dios han sido hechas en cada cultura, así como también en la Biblia, ya que ésta fue escrita en el contexto del Antiguo Próximo Oriente y Grecia. Este trabajo identifica las imágenes pastorales en Sumeria, Asiria, Babilonia, Egipto y Grecia, destacando similitudes y diferencias en sus usos entre estas naciones e Israel, y entre el Antiguo y Nuevo Testamento. En este análisis, se distingue el uso del término “pastor” como ocupación de otros usos del término transferidos a la divinidad, a los reyes y gobernantes, así como también se distingue del uso Mesías-Pastor de las funciones pastorales del liderazgo cristiano primitivo. El trabajo invita a imaginar a Dios con otras imágenes más relevantes para la vida y cultura latinoamericana, tales como: Dios-Acompañante, Dios-Multiculturalizador/a, Dios-Pacificador/a y Dios-Madre.

  15. Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt im Rahmen beruflicher Rehabilitation

    OpenAIRE

    Wuppinger, Johanna; Rauch, Angela

    2010-01-01

    Erwerbsarbeit ist einer der wichtigsten Aspekte gesellschaftlicher Teilhabe. Berufliche Rehabilitation dient dazu, diese Teilhabe (wieder-) herzustellen und auf Dauer zu sichern. Über die arbeitsmarktintegrative Wirkung dieser Teilhabeleistungen ist allerdings wenig bekannt. Im Gegensatz zum Bereich der medizinischen Rehabilitation ist das Feld der beruflichen Rehabilitation weniger intensiv beforscht. So liegen bisher kaum Erkenntnisse zu Maßnahmeteilnahmen von Rehabilitanden, deren Bewertun...

  16. I'm Positive: Growing Up with Self-Esteem.

    Science.gov (United States)

    Kansas State Univ., Manhattan. Cooperative Extension Service.

    This document presents "I'm Positive: Growing Up With Self-Esteem," an informal, personal study course designed to strengthen the reader's ability to nurture self-esteem in children from birth through adolescence. Special emphasis is given to four parenting skills: acceptance, encouragement, empowerment, and love. Weekly activities are provided…

  17. distance tracking scheme for seamless handover in ims-based ...

    African Journals Online (AJOL)

    userpc

    specified range of best class service for voice traffic and streaming media over IP networks. Keywords: IMS, Handover delay, Distance Tracking, pre-handover, UMTS. INTRODUCTION. Handover is a key process in mobile networks for mobility management and is defined as transferring of the mobile node's connection.

  18. Static corrections for enhanced signal detection at IMS seismic arrays

    Science.gov (United States)

    Wilkins, Neil; Wookey, James; Selby, Neil

    2016-04-01

    Seismic monitoring forms an important part of the International Monitoring System (IMS) for verifying the Comprehensive nuclear Test Ban Treaty (CTBT). Analysis of seismic data can be used to discriminate between nuclear explosions and the tens of thousands of natural earthquakes of similar magnitude that occur every year. This is known as "forensic seismology", and techniques include measuring the P-to-S wave amplitude ratio, the body-to-surface wave magnitude ratio (mb/Ms), and source depth. Measurement of these seismic discriminants requires very high signal-to-noise ratio (SNR) data, and this has led to the development and deployment of seismic arrays as part of the IMS. Array processing methodologies such as stacking can be used, but optimum SNR improvement needs an accurate estimate of the arrival time of the particular seismic phase. To enhance the imaging capability of IMS arrays, we aim to develop site-specific static corrections to the arrival time as a function of frequency, slowness and backazimuth. Here, we present initial results for the IMS TORD array in Niger. Vespagrams are calculated for various events using the F-statistic to clearly identify seismic phases and measure their arrival times. Observed arrival times are compared with those predicted by 1D and 3D velocity models, and residuals are calculated for a range of backazimuths and slownesses. Finally, we demonstrate the improvement in signal fidelity provided by these corrections.

  19. Sixteenth Meeting of the IMS Study Group "Cantus Planus"

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Vozková, Jana

    2011-01-01

    Roč. 48, 2-3 (2011), s. 310-311 ISSN 0018-7003. [Sixteenth Meeting of the IMS Study Group “Cantus Planus”. Vídeň, 21.08.2011–27.08.2011] Institutional research plan: CEZ:AV0Z90580513 Keywords : plainchant * annual conference * International Musicological Society Subject RIV: AL - Art, Architecture, Cultural Heritage

  20. Using the IMS LD Standard to Describe Learning Designs

    NARCIS (Netherlands)

    Koper, Rob; Miao, Yongwu

    2007-01-01

    Koper, R., & Miao, Y. (2008). Using the IMS LD Standard to Describe Learning Designs. In L. Lockyer, S. Bennet, S. Agostinho & B. Harper (Eds.), Handbook of Research on Learning Design and Learning Objects: Issues, Applications and Technologies (pp. 41-86). IDEA group.

  1. IMS Learning Design Version 1.0 Final Specification

    NARCIS (Netherlands)

    Koper, Rob; Manderveld, Jocelyn; Sloep, Peter; Hummel, Hans; Vogten, Hubert; Brouns, Francis; Tattersall, Colin

    2006-01-01

    The IMS Learning Design specification supports the use of a wide range of pedagogies in online learning. Rather than attempting to capture the specifics of many pedagogies, it does this by providing a generic and flexible language. This language is designed to enable many different pedagogies to be

  2. Address Translation Problems in IMS Based Next Generation Networks

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Balazs Godor

    2006-01-01

    Full Text Available The development of packed based multimedia networks reached a turning point when the ITU-T and the ETSIhave incorporated the IMS to the NGN. With the fast development of mobile communication more and more services andcontent are available. In contrast with fix network telephony both the services and the devices are personalized in the “mobileworld”. Services, known from the Internet - like e-mail, chat, browsing, presence, etc. – are already available via mobiledevices as well. The IMS originally wanted to exploit both the benefits of mobile networks and the fancy services of theInternet. But today it is already more than that. IMS is the core of the next generation telecommunication networks and abasis for fix-mobile convergent services. The fact however that IMS was originally a “mobile” standard, where IPv6 was notoddity generated some problems for the fix networks, where IPv4 is used. In this article I give an overview of these problemsand mention some solutions as well.

  3. Distance tracking scheme for seamless handover in IMS-based ...

    African Journals Online (AJOL)

    This paper proposes a fast and seamless handover scheme for systems based on IP Multimedia Subsystem (IMS) architectural framework with Universal Mobile Telecommunications System (UMTS) access network. In the scheme the location, direction and movement pattern of a Mobile Node (MN) in a network cell are ...

  4. First inter metatarsal (IM) angles in Nigerians and their relationship ...

    African Journals Online (AJOL)

    Background: No age is immune to the deformity known as Hallux valgus as it has been proven that 50% of adults developed it during adolescence, while 40% of juveniles developed it before the age of 10.5 years. Aim: To determine from radiographs the normal value of the first inter metatarsal (IM) angle and to establish if ...

  5. Mapping IMS Learning Design and Moodle. A first understanding

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Tattersall, Colin; Dougiamas, Martin; Vogten, Hubert; Koper, Rob

    2006-01-01

    Please, cite this publication as follows: Burgos, D., Tattersall, C., Dougiamas, M., Vogten, H., & Koper, E. J. R. (2006). Mapping IMS Learning Design and Moodle. A first understanding. Proceedings of Simposo Internacional de Informática Educativa (SIIE06), León, Spain: IEEE Technical Committee on

  6. Substandardaussprache - (k)ein Thema im DaF-Unterricht

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bonner, Maria

    2011-01-01

    Der Umgang mit Norm und Variation ist ein Problem im DaF-Unterricht, insbesondere bei der Aussprache. Auf der einen Seite steht die in den Aussprachewörterbüchern kodifizierte Norm der Standardaussprache, auf der anderen die Sprechwirklichkeit, die in ihrer gesamten Variationsbreite auch Muttersp...

  7. The (Im)possibility of the Project: Radford Address

    Science.gov (United States)

    Green, Bill

    2010-01-01

    In this address, the author engages both with the possibility "and" the impossibility of the educational project--and suggests something of what it means to say this. His presentation is specifically addressed to the theme of the (im)possibility of the educational project. He draws from philosophy, literature, psychoanalysis and history,…

  8. Entwicklung und Evolution dienstorientierter Anwendungen im Web Engineering

    OpenAIRE

    Nußbaumer, Martin

    2008-01-01

    Die vorliegende Abhandlung untersucht die methodische und systematische Herangehensweise an die Entwicklung dienstorientierter Anwendungen im Web Engineering. Dabei wird deren architekturelle Betrachtung in den Vordergrund gerückt, die auf der Grundlage autonomer, wiederverwendbarer Komponenten in Form von Web Services basiert. Dazu werden dedizierte Modelle, Methoden und Werkzeuge entlang dieser - an Web-Standards orientierten - Architektur entwickelt.

  9. Using IMS Learning Design to model collaborative learning activities

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin

    2006-01-01

    IMS Learning Design provides a counter to the trend towards designing for lone-learners reading from screens. It guides staff and educational developers to start not with content, but with learning activities and the achievement of learning objectives. It recognises that learning can happen without

  10. Origin and prevention of infection with Legionella pneumophila through cooling towers and evaporative cooling towers; Entstehung und Vermeidung von Legionelleninfektionen durch Kuehltuerme und Rueckkuehlwerke

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulze-Roebbecke, R. [Bonn Univ. (Germany). Hygiene-Institut; Richter, M. [Staatshochbauamt, Bonn (Germany)

    1994-04-01

    Evaporative cooling towers and industrial ventilator cooling towers have repeatedly been described as the origin of Legionnaires` disease. This article describes the design and function of cooling towers and evaporative cooling towers, sums up knowledge on the colonization of such systems with Legionella pneumophila, and describes conditions permitting the transmission of Legionella. Furthermore, design, maintenance, cleaning and disinfection measures are indicated which are believed to reduce the risk of infection through industrial and evaporative cooling towers. (orig.) [Deutsch] Rueckkuehlwerke klimatechnischer Anlagen und industrielle Ventilator-Kuehltuerme sind mehrfach als Ausgangspunkt von Legionellose-Epidemien beschrieben worden. In der vorliegenden Arbeit werden Aufbau und Funktion von Kuehltuermen und Rueckkuehlwerken erlaeutert, Erkenntnisse ueber die Besiedlung dieser Anlagen mit Legionellen zusammengefassten und die Situationen geschildert, in denen es zur Uebertragung von Legionellen kam. Darueber hinaus werden Konstruktions-, Wartungs-, Reinigungs-, und Desinfektionsmassnahmen aufgefuehrt, die zur Verminderung des Infektionsrisikos durch Kuehltuerme und Rueckkuehlwerke als wirksam angesehen werden. (orig.)

  11. The diesel engine - an economical and environment-friendly drive system thanks to exhaust gas cleaning; Der Dieselmotor - ein gleichzeitig wirtschaftliches und umweltfreundliches Antriebsaggregat durch Abgasreinigung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huethwohl, G. [HJS Fahrzeugtechnik GmbH und Co., Menden (Germany)

    1998-12-01

    A medium-sized solo bus fleet of some 100 vehicles equipped with EURO II engines emits about 9.5 tonnes of carbon monoxide, 6.5 tonnes of hydrocarbons, 1.3 tonnes of particulates, 1.6 tonnes of sulfur dioxide and 68 tonnes of nitrogen monoxide annually in inner-urban areas. A similar magnitude of emissions can be calculated for other vehicles, for instance inner-urban distribution vehicles or vehicles of the municipal sanitation service. (orig.) [Deutsch] Beim Einsatz moderner Solobusse (EURO II-Motoren) werden durch die Flotte eines Verkehrsbetriebs mittlerer Groesse mit z.B. 100 Fahrzeugen jaehrlich etwa 9,5 t Kohlenmonoxid, 6,5 t Kohlenwasserstoffe, 1,3 t Partikel, 1,6 t Schwefeldioxid und 68 t Stickoxide innerhalb der Innenstadt emittiert. Eine aehnliche Belastung laesst sich fuer andere Fahrzeuge berechnen, wie z.B. innerstaedtische Verteilerfahrzeuge oder kommunale Muell- und Strassenreinigungsfahrzeuge. (orig.)

  12. Flexible Authoring and Delivery of Online Courses Using IMS Learning Design

    Science.gov (United States)

    Hermans, Henry; Janssen, José; Koper, Rob

    2016-01-01

    Since the publication of the IMS Learning Design (IMS LD) specification in 2003, many initiatives have been undertaken to build authoring tools that are simple enough to be used by non-technical instructors and teachers. IMS LD's technical complexity is believed to be a major burden for the adoption of the specification. We have developed a new…

  13. Trägerfixierte Metallodendrimere: isolierte Moleküle im Nanomaßstab

    NARCIS (Netherlands)

    Huisman, B.H.; Schönherr, Holger; Huck, Wilhelm T.S.; Friggeri, A.; van Manen, H.J.; Menozzi, Edoardo; Vancso, Gyula J.; van Veggel, F.C.J.M.; Reinhoudt, David

    1999-01-01

    Die Einführung von Dialkylsulfidseitenketten in Metallodendrimere ist eine einfache Strategie für deren Einbau in eine Decanthiolmonoschicht, die zuvor durch Selbstorganisation auf einer Goldoberfläche gebildet wurde. Über den Sulfidanker kann das Dendrimer in Defektstellen der Monoschicht an das

  14. Die Elektronentunnelraten im Atmungskettenkomplex I sind auf eine effiziente Energiewandlung abgestimmt

    NARCIS (Netherlands)

    De Vries, S.; Dörner, K.; Strampraad, M.J.F.; Friedrich, T.

    2015-01-01

    Der Atmungskettenkomplex I wandelt die freie Energie, die bei der Reduktion von Ubichinon durch NADH frei wird, in einen Protonengradienten über die Membran um. Die biologische Redoxreaktion wird von einem Flavinmononukleotid und einer Kette von sieben Eisen-Schwefel-Zentren katalysiert. Die

  15. School Burnout im Jugendalter : Die Rollen von Eltern und Lehrpersonen bei School Burnout im Jugendalter und deren Einbezug in die Ergotherapie

    OpenAIRE

    Fehr, Andrea

    2016-01-01

    Hintergrund: Jugendliche erleben Stress und Antriebslosigkeit im Schulkontext. Eine steigende Anzahl Studien widmet sich dem Phänomen School Burnout (SB), welches drei Komponenten umfasst: Erschöpfung, Zynismus gegenüber der Schule und das Gefühl von Unangemessenheit in der Rolle als Schüler. Die Interaktionen im sozialen Kontext beeinflussen die Entwicklung von Motivation und Verhalten im Jugendalter wesentlich. Ziel: Diese Bachelorarbeit hat zum Ziel, die Rolle von Eltern und Le...

  16. Usability test of the ImPRO, computer-based procedure system

    International Nuclear Information System (INIS)

    Jung, Y.; Lee, J.

    2006-01-01

    ImPRO is a computer based procedure in both flowchart and success logic tree. It is evaluated on the basis of computer based procedure guidelines. It satisfies most requirements such as presentations and functionalities. Besides, SGTR has been performed with ImPRO to evaluate reading comprehension and situation awareness. ImPRO is a software engine which can interpret procedure script language, so that ImPRO is reliable by nature and verified with formal method. One bug, however, had hidden one year after release, but it was fixed. Finally backup paper procedures can be prepared on the same format as VDU in case of ImPRO failure. (authors)

  17. Imaging the Unimaginable: Desorption Electrospray Ionization - Imaging Mass Spectrometry (DESI-IMS) in Natural Product Research.

    Science.gov (United States)

    Parrot, Delphine; Papazian, Stefano; Foil, Daniel; Tasdemir, Deniz

    2018-01-31

    Imaging mass spectrometry (IMS) has recently established itself in the field of "spatial metabolomics." Merging the sensitivity and fast screening of high-throughput mass spectrometry with spatial and temporal chemical information, IMS visualizes the production, location, and distribution of metabolites in intact biological models. Since metabolite profiling and morphological features are combined in single images, IMS offers an unmatched chemical detail on complex biological and microbiological systems. Thus, IMS-type "spatial metabolomics" emerges as a powerful and complementary approach to genomics, transcriptomics, and classical metabolomics studies. In this review, we summarize the current state-of-the-art IMS methods with a strong focus on desorption electrospray ionization (DESI)-IMS. DESI-IMS utilizes the original principle of electrospray ionization, but in this case solvent droplets are rastered and desorbed directly on the sample surface. The rapid and minimally destructive DESI-IMS chemical screening is achieved at ambient conditions and enables the accurate view of molecules in tissues at the µm-scale resolution. DESI-IMS analysis does not require complex sample preparation and allows repeated measurements on samples from different biological sources, including microorganisms, plants, and animals. Thanks to its easy workflow and versatility, DESI-IMS has successfully been applied to many different research fields, such as clinical analysis, cancer research, environmental sciences, microbiology, chemical ecology, and drug discovery. Herein we discuss the present applications of DESI-IMS in natural product research. Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York.

  18. BELASTUNGEN VON ANGEHÖRIGEN IM KONTEXT PSYCHISCHER TRAUMATISIERUNGEN

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carolyn Rose

    2015-03-01

    Full Text Available Psychische Erkrankungen haben in der bundesdeutschen Bevölkerung einen hohen Stellenwert und erreichen eine 12-Monatsprävalenz von ca. 30%. Dazu gehören auch posttraumatische Störungsbilder, die durch Einwirkung von Extrembelastungen aus dem beruflichen (wie beispielsweise bei Einsatzkräften oder privaten Kontext (Raubüberfälle, Vergewaltigung etc. entstehen können (Wittchen & Jacobi, 2012. In der Bundeswehr ergab eine kürzlich zum Abschluss gebrachte epidemiologische Studie eine 12-Monatsprävalenz psychischer Erkrankungen für Einsatzsoldaten von 21,4% und für Nicht-Einsatzkräfte von 22,5%. Die Posttraumatische Belastungsstörung war mit 2,9% vertreten, Angststörungen mit 10,8%, ebenso wie affektive Störungen, von einer Alkoholerkrankung waren 3,4% betroffen (Wittchen u.a., 2012. Die zunächst überraschend höhere Prävalenzrate in der Gruppe ohne Einsatz ist dabei durch Gesundheitsuntersuchungen der Bundeswehr vor dem Einsatz erklärbar, wodurch in einigen Fällen ein Einsatz zumindest vorübergehend unterbleiben muss, beispielsweise bei laufender Psychotherapie (Wittchen u.a. ,2012. „Das Leben mit einem psychisch erkrankten Menschen kann für die Angehörigen eine starke emotionale Belastung hervorrufen (Manguno-Mire u.a., 2007. Jede psychische Erkrankung greift nicht nur in die gewohnten Abläufe sondern auch in die ungeschriebenen Gesetze einer Partnerschaft ein und löst häufig ein Schwanken zwischen Hoffnung und Enttäuschung, Zuversicht und Resignation aus (Bischkopf, 2010. Auf der anderen Seite scheint familiäre Unterstützung ein protektiver Faktor gegen Langzeitstress zu sein (Stevens u.a. 2013 und den Verlauf posttraumatischer psychischer Erkrankungen positiv zu beeinflussen (Price u.a. 2013“ ( Wesemann u.a.,2015, S. 3 Die supportive therapeutische Arbeit mit Angehörigen lässt daher positive Effekte sowohl für diese selbst als auch für die originär Erkrankten erwarten.

  19. Weltliche Einflüsse in der Notre-Dame-Musik? Überlegungen zu einer Klausel im Codex F

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Büttner, Fred

    2002-12-01

    Full Text Available The unlimited validity of the rectilinear evolution that, according to Friedrich Ludwig, led from Notre Dame Clausula to Latin and thenceforth to French Motet was most recently questioned by Wolf Frobenius in his article "Zum genetischen Verhältnis zwischen Notre-Dame-Klauseln und ihren Motetten" (1987. Nevertheless, Frobenius does not thoroughly examine the pieces concerned, with hardly more far-reaching conclusions being attached to the priority claimed for many French Motets when comparing their concordances as Clausula and Latin Motet. With a setting of the choral melisma "ne" (Sm8 - already used by Ludwig in order to substantiate his estimation of the historical precedence of the Clausula - as an example, the point of view held by Frobenius is therefore once again subjected to critical scrutiny. Thus several traits can be established in the specifics of the Clausula that point to the field of secular music. Although this corroborates the considerations made by Frobenius, on the other hand such a result will open up new perspectives for further research into the School of Notre Dame.

    [de] Spätestens durch den Aufsatz „Zum genetischen Verhältnis zwischen Notre-Dame-Klauseln und ihren Motetten" von Wolf Frobenius (1987 wurde die uneingeschränkte Gültigkeit des geradlinigen Entwicklungsgangs, den Friedrich Ludwig von der Notre-Dame-Klausel über die lateinische bis zur franzosischen Motette zeichnete, in Frage gestellt. Jedoch bleibt Frobenius eine gründliche Untersuchung der betreffenden Stücke ebenso schuldig, wie auch an die behauptete Priorität vieler französischer Motetten gegenüber ihren Konkordanzen als Klausel und lateinische Motette kaum weiterreichende Schlußfolgerungen geknüpft werden. Anhand des „Ne"-Satzes Sm8, den bereits Ludwig exemplarisch hervorhob, um seine Auffassung von der Klausel als ältestem Stadium zu belegen, wird deshalb die Sichtweise von Frobenius noch einmal auf ihre Stichhaltigkeit

  20. Das interaktive Chirurgische Logbuch im Praktischen Jahr: Eine mehrjährige Retrospektive [Interactive Logbook in the Surgical Training of Final Year Medical Students: A Four-Year Retrospective

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kadmon, Guni

    2009-05-01

    part of the training doctors, and the long hours spent in the operating room placed considerable restrictions on the regular use of the logbook. However, low motivation of students who are not interested in surgery must also be considered. Conclusion: The interactive surgical logbook developed in cooperation with final-year medical students is potentially an effective measure for promoting the acquisition of a targeted learning strategy and individually designing one’s own training program. Its efficiency, however, depends on active support by the training doctors and motivation on the part of the students. To overcome these limitations, we intend to modify the logbook and integrate it into a mandatory competence-based tutoring program in the future. [german] Zielsetzung: Im Rahmen einer Reform des chirurgischen Tertials des Praktischen Jahres (PJ an der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg wurde 2004 ein interaktives chirurgisches Logbuch eingeführt. Die Arbeit beschreibt seine Entwicklung und untersucht seine Anwendung durch die Studierenden und das Lehrpersonal in einem Zeitraum von vier Jahren. Methode: 2003 wurde das chirurgische Tertial durch schriftliche Fragebögen und Interviews mit Ärzten, Pflegepersonal und PJ-Studierenden evaluiert. Die Ziele des Tertials wurden neu konkretisiert und ein Lernzielkatalog konzipiert. Auf dessen Basis wurde ein Logbuch entwickelt, in dem die Studierenden ihre klinischen Tätigkeiten während des Tertials fortlaufend dokumentieren und analysieren sollen. Das Logbuch definiert die Lernziele des Tertials, umfasst 31 zu dokumentierende Verfahren einschließlich der Behandlung eigener Patienten sowie Formulare zur Selbsteinschätzung, Beurteilung durch Dozenten, Evaluation des Tertials und Teilnahme an Lehrveranstaltungen. Das Logbuch wird an alle PJ-Studierenden ausgeteilt, seine Anwendung und Rückgabe sind jedoch freiwillig. Die Einträge aller zurückgegebenen Logbücher wurden tabellarisch erfasst und analysiert

  1. Überbringen schwerwiegender Nachrichten – ein interdisziplinäres Lehrkonzept im Pflichtcurriculum [Breaking bad news – an interdisciplinary curricular teaching-concept

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Simmenroth-Nayda, Anne

    2011-11-01

    Inhalten betrachtet werden, die seit der letzten Änderung der ärztlichen Approbationsordnung im Medizinstudium ab 2013 verpflichtend unterrichtet und geprüft werden müssen. Die didaktischen Vorerfahrungen und strukturellen Voraussetzungen zur Integration von Lebensend-Themen in das studentische Curriculum sind an den einzelnen Fakultäten jedoch sehr unterschiedlich. Dieser Artikel beschreibt die Konzeption des neuen Pflichtseminars „Überbringen schlechter Nachrichten“, dessen didaktischen Hintergrund sowie erste Erfahrungen bei der Durchführung für Studierende unmittelbar vor Eintritt in das Praktische JahrMethodik: An der Universitätsmedizin Göttingen wird seit dem Wintersemester 2009 ein aus zwei Doppelstunden bestehendes Pflicht-Seminar zum Thema „Überbringen schwerwiegender Nachrichten“ unterrichtet. Unter Berücksichtigung des Göttinger Lernzielkataloges wird Wissen vermittelt, die kommunikativen Fertigkeiten in Form von Rollenspielen verbessert und die affektive Ebene durch den Einsatz von Literatur mit einbezogen. Ergebnisse und Schlussfolgerung: Das Seminar ist zwar zeit- und personalaufwendig, wird aber von den Studierenden gut angenommen und evaluiert. Besonders positiv wird das Auftreten der Dozenten bewertet. Der didaktische Aufbau von Lerninhalten durch Kombination von Medien (Filmausschnitt, Roman, Kleingruppenarbeit und Rollenspielen ist zur Vermittlung des Themas gut geeignet. Weitere Evaluationen müssen folgen. Wünschenswert wäre im Sinne der Lernspirale ein mehrfaches Aufgreifen des Themas innerhalb des Studiums.

  2. Use of TVO sensors for level monitoring in mixed liquid helium container; Einsatz von TVO-Sensoren zur Fuellstandsueberwachung im durchmischten Fluessigheliumbehaelter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Richter, T.; Hollik, M.; Lietzow, R. [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Eggenstein-Leopoldshafen (Germany). Inst. fuer Technische Physik

    2015-07-01

    befindet sich eine Rohrwendel durch welche der Heliumvorlauf (4 bar und 5,5 K) zur Kuehlung der kalten Kontakte auf Badtemperatur (4,5 K) abgekuehlt wird. Waehrend des normalen Betriebs findet in diesen Behaelter eine kontinuierliche Verfluessigung statt. Der Fuellstand wird mittels einer supraleitenden Fuellstandssonde gemessen und durch einen Heizer ueber eine entsprechende Heizlast geregelt. Diese Vorgaenge fuehren zu einer staendigen Durchmischung und damit homogenen Temperaturverteilung im gesamten Behaelter. Zur Absicherung einer Stoerung der Fuellstandsonde oder des Heizers wurden ein unterer (Behaelter leer) und ein oberer (Behaelter ueberfuellt) Abschaltpunkt vorgesehen. Dafuer finden TVO-Sensoren Verwendung, die als Endschalter fuer den Automatikbetrieb des Heliumunterkuehlers fungieren. Das vorliegende Papier stellt den detaillierten Aufbau sowie die aufgetretenen Huerden bei der Verwendung dieses Ansatzes in der Anlage CuLTKa dar. Es werden die Gruende dafuer beleuchtet und die gefolgten Modifikationen erlaeutert, wodurch ein Einsatz von TVO-Sensoren zu dem genannten Zweck in CuLTKa moeglich gemacht wurde. Dabei werden ganzheitlich sowohl die mechanischen als auch messtechnischen Aspekte beschrieben.

  3. Liver volume, intrahepatic fat and body weight in the course of a lifestyle interventional study. Analysis with quantitative MR-based methods; Lebervolumen, Leberfettanteil und Koerpergewicht im Verlauf einer Lebensstilinterventionsstudie. Eine Analyse mit quantitativen MR-basierten Methoden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bongers, M.N. [Klinikum der Eberhard-Karls-Universitaet Tuebingen, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany); Universitaetsklinikum Tuebingen, Sektion fuer Experimentelle Radiologie der Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany); Stefan, N.; Fritsche, A.; Haering, H.U. [Universitaetsklinikum Tuebingen, Innere Medizin IV - Endokrinologie und Diabetologie, Angiologie, Nephrologie und Klinische Chemie, Tuebingen (Germany); Helmholtz-Zentrum Muenchen an der Universitaet Tuebingen, Institut fuer Diabetes-Forschung und Metabolische Erkrankungen (IDM), Tuebingen (Germany); Nikolaou, K. [Klinikum der Eberhard-Karls-Universitaet Tuebingen, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany); Schick, F. [Universitaetsklinikum Tuebingen, Sektion fuer Experimentelle Radiologie der Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany); Machann, J. [Universitaetsklinikum Tuebingen, Sektion fuer Experimentelle Radiologie der Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany); Helmholtz-Zentrum Muenchen an der Universitaet Tuebingen, Institut fuer Diabetes-Forschung und Metabolische Erkrankungen (IDM), Tuebingen (Germany); Deutsches Zentrum fuer Diabetesforschung (DZD), Neuherberg (Germany)

    2015-04-01

    Kalorienreduktion. Achtzehn Frauen und 9 Maenner (22 bis 71 Jahre alt) mit einem mittleren Body Mass Index (BMI) von 32 kg/m{sup 2} wurden in die retrospektive Analyse eingeschlossen. Zu Beginn der Studie und nach 6 Monaten wurden das Lebervolumen mittels 3-D-MRT (Gradientenecho, ''opposed phase'') und die intrahepatischen Lipide (IHL) mittels volumenselektiver MR-Spektroskopie (''single voxel stimulated echo acquisition mode'' [''single voxel STEAM'']) bestimmt. Es wurden uni- und multivariate Korrelationsanalysen zwischen Aenderungen des Lebervolumens (ΔLebervolumen), der intrahepatischen Lipide (ΔIHL) sowie des Koerpergewichts (ΔKoerpergewicht) durchgefuehrt. Die univariate Korrelationsanalyse zeigte im gesamten Studienkollektiv Zusammenhaenge zwischen ΔIHL und ΔKoerpergewicht (r = 0,69; p < 0,0001), ΔIHL und ΔLebervolumen (r = 0,66; p = 0,0002) sowie ΔKoerpergewicht und ΔLebervolumen (r = 0,5; p = 0,0073). Durch die multivariate Korrelationsanalyse konnte festgestellt werden, dass die Aenderung des Lebervolumens unabhaengig von der Veraenderung des Koerpergewichts primaer von der Aenderung der IHL bestimmt wird (β = 0,0272; 95 %-Konfidenzintervall [CI]: 0,0155-0,034; p < 0,0001). Die durch eine diaetetische Lebensstilintervention verursachte Aenderung des Lebervolumens ist - unabhaengig von der Veraenderung des Koerpergewichts - primaer durch eine Aenderung des Anteils der intrahepatischen Lipide bestimmt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Lebervolumenvergroesserung bei Steatosis ein reversibler Vorgang ist, wenn es gelingt, durch eine Ernaehrungsintervention den Leberfettgehalt zu senken. (orig.)

  4. Localization of microbarom sources using the IMS infrasound network

    Science.gov (United States)

    LandèS, Matthieu; Ceranna, Lars; Le Pichon, Alexis; Matoza, Robin S.

    2012-03-01

    Multiyear continuous infrasound monitoring with the global International Monitoring System (IMS) demonstrates that microbaroms, generated by nonlinear interaction of opposing oceanic surface waves, are globally observed at equatorial, middle, and high latitudes. Direction of arrival of microbarom signals are systematically estimated at all IMS infrasound stations. Using a cross-bearing method, we perform a monthly localization of worldwide microbarom sources. At most stations, microbarom detections show clear seasonal trends, driven by stratospheric wind reversals and source effects. Five-year averaging of the detections provides global and statistical observations of seasonal source variations. Our microbarom source locations represent a first attempt to infer ocean swell characteristics from global and long-term measurements. We show that the monthly averaged source locations exhibit clear seasonal switching between the northern and southern hemispheres. Such an approach can help with evaluating the network detection capability, and provides new insights into quantitative relationships between infrasonic observables, atmospheric specifications, and ocean-atmosphere interactions.

  5. reutilizables con XML, UML e IMS-LD

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José R. Hilera

    2005-01-01

    Full Text Available Se analiza la especificación IMS-Learning Design (LD, que permite el diseño de procesos de enseñanza-aprendizaje en forma de modelos registrados en archivos xml fácilmente reutilizables. Se valora la utilidad del estándar de modelado de sistemas denominado UML (Unified Modeling Language para establecer meta-modelos en la especificación IMS-LD, así como para elaborar modelos dinámicos que reflejen la organización de las actividades de un proceso de enseñanza-aprendizaje. Finalmente, se justifica la necesidad de disponer de herramientas informáticas para el diseño y ejecución de los procesos, de forma similar a como ocurre con los sistemas de workflow.

  6. Geschichtsbezogene und rechtspolitische Polonica im Bücherbestand Gottfried Lengnichs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iwona Imańska

    2017-11-01

    Full Text Available Gottfried Lengnich, der Historiker und Syndikus der Stadt Danzig aus dem 18. Jahrhundert, hinterließ eine Büchersammlung mit über viertausend Büchern, die nach seinem Tode in zwei Auktionen im Juli und November 1774 versteigert werden sollten. Die Auktionskataloge befinden sich in der Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz und sind auch online zugänglich. Wegen wissenschaftlicher Interessen Lengnichs befanden sich in seiner Bibliothek ca. 600 Polonica-Drucke, die meisten davon waren Abhandlungen im Themenfeld Geschichte, Recht und Politik. Die Analyse dieses Fragments des Bücherbestands Lengnichs bewies, dass der Syndikus eine perfekte Arbeitswerkstatt für sich schuf, indem er die Werke der meisten wichtigsten polnischen und fremden Autoren, die über die Geschichte und die Gesetzgebung Polens und Preußens schrieben, sammelte.

  7. Adaptive Rückmeldungen im intelligenten Tutorensystem LARGO

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kevin Ashley

    2009-07-01

    Full Text Available Das intelligente Tutorensystem LARGO für die Rechtswissenschaften soll Jurastudenten helfen, Argumentationsstrategien zu lernen. Im verwendeten Ansatz werden Gerichtsprotokolle als Lernmaterialien verwendet: Studenten annotieren diese und erstellen graphische Repräsentationen des Argumentationsverlaufs. Das System kann dabei zur Reflexion über die von Anwälten vorgebrachten Argumente anregen und Lernende auf mögliche Schwächen in ihrer Analyse des Disputs hinweisen. Zur Erkennung von Schwächen verwendet das System Graphgrammatiken und kollaborative Filtermechanismen. Dieser Artikel stellt dar, wie in LARGO auf Basis der Bestimmung eines „Benutzungskontextes“ die Rückmeldungen im System benutzungsadaptiv gestaltet werden. Weiterhin diskutieren wir auf Basis der Ergebnisse einer kontrollierten Studie mit dem System, welche mit Jurastudierenden an der University of Pittsburgh stattfand, in wie weit der automatisch bestimmte Benutzungskontext zur Vorhersage von Lernerfolgen bei Studenten verwendbar ist.

  8. Estudios por imágenes en reumatismo

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Muñoz Ch. Sara, Dra.

    2012-07-01

    Los grandes avances tecnológicos de la última década han mejorado la calidad y cantidad de información que las distintas técnicas aportan, especialmente la RM; esto hace vislumbrar un cambio significativo en el diagnóstico por imágenes, ya que en el futuro no solo estará basado en los cambios morfológicos en órganos y tejidos; las imágenes obtenidas aportarán información bioquímica, molecular y fisiológica de los procesos patológicos facilitando su diagnóstico aun más precoz.

  9. Collecting Virtual Reference Statistics with an IM Chat-Bot

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mason R.K. Hall

    2008-06-01

    Full Text Available A perennial problem in libraries is capturing accurate statistics. This article addresses this problem with the creative use of Web 2.0 tools: Meebo and AOL Instant Messenger. It describes the development and implementation of an instant messaging "stat-bot" that prompts staff to record virtual reference statistics via IM. Step-by-step guidelines and the perl script are provided.

  10. Recent research work resulting in IMS building technology improvements

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Goran PETROVIĆ

    2013-12-01

    Full Text Available IMS Building Technology is based on pre-fabricated concrete elements of the structure, assembled on-site and joined using prestressing. This construction method, developed in 1950s and implemented worldwide, is still in use. This paper describes recent improvements and the research work that initiated and enabled them, as well as on-site experiences from the process of implementation.

  11. Synthesis of Cyclic Py-Im Polyamide Libraries

    OpenAIRE

    Li, Benjamin C.; Montgomery, David C.; Puckett, James W.; Dervan, Peter B.

    2013-01-01

    Cyclic Py-Im polyamides containing two GABA turn units exhibit enhanced DNA binding affinity, but extensive studies of their biological properties have been hindered due to synthetic inaccessibility. A facile modular approach toward cyclic polyamides has been developed via microwave-assisted solid-phase synthesis of hairpin amino acid oligomer intermediates followed by macrocyclization. A focused library of cyclic polyamides 1–7 targeted to the androgen response element (ARE) and the estrogen...

  12. Expertise bewerben und finden im Social Semantic Web

    Science.gov (United States)

    Polleres, Axel; Mochol, Malgorzata

    Im vorliegenden Beitrag diskutieren wir Rahmenbedingungen zur Kombination, Wiederverwendung und Erweiterung bestehender RDFVokabulare im Social Semantic Web. Hierbei konzentrieren wir uns auf das Anwendungsszenario des Auffindens und Bewerbens von Experten im Web oder Intranet. Wir präsentieren, wie RDF-Vokabulare einerseits und de facto Standardformate andererseits, die von täglich verwendeten Applikationen benutzt werden (z. B. vCard, iCal oder Dublin Core), kombiniert werden können, um konkrete Anwendungsfälle der Expertensuche und zum Management von Expertise zu lösen. Unser Fokus liegt darauf aufzuzeigen, dass für praktische Anwendungsszenarien nicht notwendigerweise neue Ontologien entwickelt werden müssen, sondern der Schlüssel vielmehr in der Integration von bestehenden, weit verbreiteten und sich ergänzenden Formaten zu einem kohärenten Netzwerk von Ontologien liegt. Dieser Ansatz garantiert sowohl direkte Anwendbarkeit von als auch niedrige Einstiegsbarrieren in Semantic Web-Technologien sowie einfache Integrierbarkeit in bestehende Applikationen. Die im Web verfügbaren und verwendeten RDFFormate decken zwar einen großen Bereich der Aspekte zur Beschreibung von Personen und Expertisen ab, zeigen aber auch signifikante Überlappungen. Bisher gibt es wenig systematische Ansätze, um diese Vokabulare zu verbinden, sei es in Form von allgemeingültigen Praktiken, die definieren, wann welches Format zu benutzen ist, oder in Form von Regeln, die Überlappungen zwischen einzelnen Formaten formalisieren. Der vorliegende Artikel analysiert, wie bestehende Formate zur Beschreibung von Personen, Organisationen und deren Expertise kombiniert und, wo nötig, erweitert werden können. Darüber hinaus diskutieren wir Regelsprachen zur Beschreibung von Formatüberlappungen sowie deren praktische Verwendbarkeit zur Erstellung eines Ontologie-Netzwerks zur Beschreibung von Experten.

  13. Business-Intelligence-Systeme im Spannungsfeld zwischen Usability und Sicherheit

    OpenAIRE

    Hinck, Thorsten

    2010-01-01

    Business-Intelligence-Systeme stehen im Spannungsfeld zwischen Usability und Sicherheit. Die Gefahren und Sicherheitsmaßnahmen für Informationssysteme werden ermittelt und ökonomisch in Bezug zur Gebrauchstauglichkeit gesetzt. Es entsteht ein Sicherheitsprofil für Business-Intelligence-Systeme. Business-Intelligence-Systems are in tension between Usability and IT-Security. Risks and safety measures of informationsystems are defined and set in (economic) regard to Usability. A security prof...

  14. Privacidad en imágenes jpg mediante XACML

    OpenAIRE

    Durán Montoro, Alberto

    2016-01-01

    Este trabajo propone una solución a la pérdida de privacidad de las imágenes JPEG mediante la inclusión de políticas de privacidad. Posteriormente se genera una petición de acceso a la imagen y un autorizador determina si se tienen o no privilegios para visualizar el contenido de la imagen.

  15. Mediengestaltung im interkulturellen Vergleich. Eine Studie zu Mikroaspekten der Globalisierung

    OpenAIRE

    Vera-Stahl, Gilda

    2017-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem interkulturellen Vergleich von lokalen Werbespots aus Deutschland und Ecuador. Im Zentrum des Interesses steht die implizite Dimension der technisch gebundenen audiovisuellen Kommunikation, d.h. die Art und Weise, wie die Kommunikationsmedien – das Bild, die Sprache und die Musik – bei der Gestaltung der Spots verwendet werden. Ausgangspunkt der Untersuchung bildet der Ansatz von Nothnagel/Vera (2004, 2005), dass Habitusformen der Face-to-Face-...

  16. Untersuchungen zur Rolle der Proteintyrosinphosphatase PTPα im Mammakarzinomsystem

    OpenAIRE

    Treder, Martin

    2008-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es die Rolle der PTPα im Mammakarzinomsystem zu untersuchen, da eine mögliche Beteiligung dieser Phosphatase an der Förderung der neoplastischen Transformation oder der Fortschreitung der Brusttumoren nicht beschrieben wurde. In einem molekulardiagnostischen Teil konnte mittels cDNA-Arrays eine klare hoch-regulierte Expression der PTPα in primären Brusttumoren und in Brustkrebszellinien gezeigt werden. Eine starke Expressionskorrelation zwischen PTPα und c-src...

  17. Frauen mit Eßstörungen im Ausdauersport

    OpenAIRE

    Bös, Annette

    2003-01-01

    Die vorliegende Arbeit untersucht das Phänomen Eßstörungen bei Ausdauersportlerinnen. Auf dem Hintergrund des identitätstheoretischen Ansatzes von Stahr et al. (1995) geht es um die Frage nach den Hauptverursachungsmomenten der Eßstörungen von sieben jungen Sportlerinnen. Im Rahmen einer qualitativen Sozialforschungsarbeit wurden sieben Athletinnen in einem problemzentrierten Interview zur Phase ihrer Eßstörungserkrankung befragt. Die Arbeit setzt sich zum Ziel, einen Beitrag zur systematisch...

  18. QUARTERLY TECHNICAL REPORT FOR IN-MINE (IM) SYSTEM

    International Nuclear Information System (INIS)

    Zvi H. Meiksin

    2001-01-01

    A circuit that had been earlier lab-tested to eliminate multi-antenna interference in the In-mine (IM) system was fabricated, implemented and tested successfully in a system setting. An adaptive, tracking comb-filter for the through-the-earth (TTE) communications system was designed and implemented. This resulted in noticeable noise reduction. Studies for multi-channel transmission have begun

  19. Movement and tourism - mobility in every day life and leisure time; Bewegung und Tourismus - Mobilitaet im Alltag und in der Freizeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Freyer, W.; Gross, S. [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Wirtschaft und Verkehr

    2003-07-01

    Despite the central importance of movement (between areas, times, motives) in tourism, this term is often neglected in tourism research. Instead of 'movement', the field speaks of 'journeys' or 'mobility'. However, tourist mobility - or movement - still plays only a minor role in the present considerations of traffic planners, tourism experts and political decision-makers. In recent years, there have been many attempts to resolve, for example, commuter and commercial traffic. On the other hand, hardly any results are available from research into the form and extent of so-called 'desirable traffic' situations, e.g. leisure and holiday traffic, even though this is viewed increasingly as a major growth sector. In transport and tourism sciences, there has to date been no homogeneous conception. A result of this contribution is a systematization of touristic traffic which enables for the first time to involve all traffic movements caused by tourism. (orig.) [German] Trotz der zentralen Bedeutung von Bewegungen (zwischen Raeumen, Zeiten, Motiven) im Tourismus, spielt der Begriff in der Tourismuswissenschaft nur eine untergeordnete Bedeutung. Anstelle der Bewegung ist die 'Reise' bzw. die 'Mobilitaet' getreten. Doch bis heute spielt die touristische Mobilitaet - oder Bewegung - in den Ueberlegungen von Verkehrsplanern, Tourismusfachleuten und politischen Entscheidungstraegern jedoch eine geringe Rolle. In den letzten Jahren gab es zwar intensive Loesungsversuche fuer bspw. den Berufs- und Wirtschaftsverkehr. Dagegen liegen bisher kaum gesicherte Forschungserkenntnisse ueber Art und Ausmass der sog. 'Wunschverkehre' (z.B. Freizeit-/Urlaubsverkehr) vor, obwohl sie immer haeufiger als Wachstumsbereiche gesehen werden. Auch ueber die grundlegenden Abgrenzungen und Begrifflichkeiten besteht in der Verkehrs- und Tourismuswissenschaft bisher keine einheitliche Auffassung. Ein Ergebnis dieses Beitrages ist eine

  20. Private is Public?! Der Umgang von 14- bis 18-Jährigen mit Sozialen Medien. - Eine explorativ-empirische Untersuchung im gymnasialen Kontext

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Filk

    2011-12-01

    Full Text Available Die explorative Studie „Private is Public?!“ fokussiert sich auf das Mediennutzungsverhalten von 14- bis 18-jährigen Schülerinnen und Schülern mit Schwerpunkt soziale Medien. Das Forscherteam führte seine empirische Untersuchung am Mons-Tabor-Gymnasium im ländlich gelegenen Montabaur, Rheinland-Pfalz (Deutschland durch. Gestützt auf Forschungshypothesen erhoben Christian Filk, Hanno Schauer und Amina Ovcina Cajacob mit Hilfe des Instruments der schriftlichen Befragung aktuelle Trends zu Frequenz und Intensität der Nutzung sozialer Medien, zur zweckbezogenen Nutzung sozialer Medien, zu Informationsverhaltensschemata in sozialen Medien sowie zu Erfahrungen mit Cyber-Mobbing. Die gewonnenen Daten werden mittels deskriptiv-statistischer Analysen ausgewertet. Schliesslich diskutieren Verfasser und Verfasserin den innovativen Einsatz privater sozialer Medien für den Unterricht in öffentlichen Schulen. The explorative study “Private is Public?!” focuses on the use of media of 14- to 18-years-old students with a special focus on social media. The research team conducted its empirical investigation at Mons Tabor High School in the rural area of Montabaur, Rhineland-Palatinate (Germany. Based on research hypothesis Christian Filk, Hanno Schauer and Amina Ovcina Cajacob are using written surveys in order to identify current trends in frequency and intensity of performing social media, purpose-oriented use of social media, information-seeking behavior patterns in social media, and last but not least experiences with cyber-bullying. The collected data are evaluated by using descriptive statistical analysis. Finally, the authors discuss the innovative use of private social media for teaching in public schools.

  1. Opportunities and risks of hydraulic fraction treatment of tight gas-carrying rocks in redbeds; Chancen und Risiken hydraulischer Fracbehandlungen von dichten Erdgasspeichergesteinen im Rotliegenden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buhrow, C. [BEB Erdgas und Erdoel GmbH, Hannover (Germany)

    1998-12-31

    In the last 20 years more and more hydraulic fraction treatments have been carried out in natural gas-carrying strata of the redbed. By pumping high-viscosity liquids into the rocks one attempts to control the fraction. Towards the end of the treatment the fraction is filled with a proppant in order to create a flow path with high permeability to the borehole after the pressure of the liquid drops. The trend moves from large-volume single fractures - more than 2000 cubic m of liquid as several tons of proppant were used in some cases -. to smaller fraction treatments consisting of a minimum of two fractures: the first one, which usually employs small amounts of liquid and proppant, serves to gain information on the deposit and its suitability for fraction treatment. The one or several fractures that follow serve to increase production or enlarge the drainage area. Ground pressure measurements can provide important information about the development of the fracture before, during and after fracturing. (orig.) [Deutsch] Seit ca. 20 Jahren werden vermehrt hydraulische Fracbehandlungen in den Erdgasspeichergesteinen des Rotliegenden durchgefuehrt. Durch Verpumpen von Fluessigkeiten hoher Viskositaet soll kontrolliert ein Riss `Frac` genannt, im Gebirge geschaffen werden. Dieser wird gegen Ende der Behandlung mit Stuetzmittel angefuellt, um nach Abfall des Fluessigkeitsdrucks einen bleibenden Fliessweg hoher Permeabilitaet zum Bohrloch zu schaffen. Dabei hat es eine Entwicklung von grossvolumigen Einzelfracs - in Einzelfaellen wurden mehr als 2.000 m{sup 3} Fluessigkeit und mehrere hundert Tonnen Stuetzmittel verpumpt - hin zu kleineren Fracbehandlungen aus zumindest zwei Fracs gegeben: Ziel des ersten, zumeist nur geringe Fluessigkeitsvolumina und Stuetzmittelmengen enthaltenen Fracs ist es, Informationen ueber die Lagerstaette und deren Fracbehandelbarkeit zu erlangen. Der oder die nachfolgenden Fracs dienen dann dem eigentlichen Ziel, der Produktionssteigerung und der

  2. The coupling between the IAS and the IMS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bes, D.R.; Civitarese, O. E-mail: civitare@fisica.unlp.edu.ar

    2004-09-06

    In a previous paper we have studied the structure of the Isobaric Analogue State (IAS) using a realistic single-particle model within a formalism that allows to disentangle real effects of isospin violations from spurious effects associated with the construction of basis states. In this work we discuss the influence of the Isovector Monopole State (IMS) on the width of the IAS. According to our results, the presence of a collective IMS is necessary to preserve the empirically found isolation of the IAS from states of the background. This is valid for a simplified harmonic oscillator model and for a realistic single-particle basis as well, since for both cases there is a strong Coulomb mixing between the IAS and the IMS, which increases at the expense of decreasing the mixing between the IAS and the {delta}N=0 configuration states. The prediction of the total width of the IAS remains in reasonable agreement with the experimental value in a calculation without free parameters.

  3. Information management in the transport sector; Informationsmanagement im Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Daduna, J.R. [Fachhochschule fuer Wirtschaft, Berlin (Germany); Voss, S. [eds.] [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Abt. Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement

    2000-07-01

    If both mobility and space for living are to be assured in Europe during the 21st century, concepts must be developed which make mobility both economically and ecologically acceptable. The book provides an introduction to information management in transportation. It is based on a model which views information management at different levels. On this basis, supporting applications of information and communication technologies can be formulated on the basis of economic and decision-oriented requirements. The book focuses on the necessary functionalities of these applications and the necessary infrastructure. Practical examples are presented from the fields of public transport, individual motor car transport and cargo transport. [German] Sollen Mobilitaet und Lebensraum im Europa des 21. Jahrhunderts erhalten bleiben, so sind Konzepte gefordert, die einen Beitrag zur wirtschaftlichen und oekologisch vertretbaren Mobilitaetsbewaeltigung leisten. Das Buch bietet hierzu einen umfassenden Einstieg in das Informationsmanagement im Verkehr. Ausgehend von Ueberlegungen zu einem Ebenenmodell des Informationsmanagements lassen sich aus betriebswirtschaftlichen und entscheidungsorientierten Anforderungen Unterstuetzungsleistungen ableiten, die unter Vewendung geeigneter Informations- und Kommunikationstechnologien zu erbringen sind. Im Vordergrund der Betrachtungen stehen die zu fordernden Funktionalitaeten an entsprechende Applikationen und die hierfuer benoetigte Infrastruktur. Anhand von Beispielen aus der Praxis werden Anwendungen aus den Bereichen oeffentlicher Personenverkehr, motorisierter Individualverkehr und Gueterverkehr vorgestellt. (orig.)

  4. ImSET: Impact of Sector Energy Technologies

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roop, Joseph M.; Scott, Michael J.; Schultz, Robert W.

    2005-07-19

    This version of the Impact of Sector Energy Technologies (ImSET) model represents the ''next generation'' of the previously developed Visual Basic model (ImBUILD 2.0) that was developed in 2003 to estimate the macroeconomic impacts of energy-efficient technology in buildings. More specifically, a special-purpose version of the 1997 benchmark national Input-Output (I-O) model was designed specifically to estimate the national employment and income effects of the deployment of Office of Energy Efficiency and Renewable Energy (EERE) -developed energy-saving technologies. In comparison with the previous versions of the model, this version allows for more complete and automated analysis of the essential features of energy efficiency investments in buildings, industry, transportation, and the electric power sectors. This version also incorporates improvements in the treatment of operations and maintenance costs, and improves the treatment of financing of investment options. ImSET is also easier to use than extant macroeconomic simulation models and incorporates information developed by each of the EERE offices as part of the requirements of the Government Performance and Results Act.

  5. Imágenes y apocaliptismo en el Occidente medieval

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sanmartín, Israel

    2011-12-01

    Full Text Available This article will explore the importance of imagery in the medieval world and particularly in some representations related to eschatological events related to apocalypticism. We´ll work separately the images in the medieval world and a brief development of apocalypticism. The ultimate stage of the article will seek opportunities for dialogue between images and apocalypticism, which lead us to reflect on different iconography and apocalyptic. We ended withthe importance of “location” of the so-called object-images in relation to its function of making the absent and present practice of producing real.

    En el presente artículo se estudiará la importancia de las imágenes en el mundo medieval y en concreto en algunas representaciones vinculadas a episodios escatológicos vinculados al apocaliptismo. Estudiaremos de forma separada tanto la imagen en el mundo medieval como un breve desarrollo del apocaliptismo. El fin último del trabajo será buscar los espacios de encuentro entre las imágenes y el apocaliptismo, que nos llevarán a reflexionar sobre diferentes iconografías apocalípticas y concluir en la importancia de la “localización” de las llamadas imágenes-objeto en relación a su función de hacer presente lo ausente y ejercer de productoras de lo real.

  6. Familienfreundlichkeit im Medizinstudium in Baden-Württemberg. Ergebnisse einer landesweiten Studie [Family-friendliness in Medical Studies in Baden-Württemberg. Results of a State-wide Study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Niehues, Johanna

    2012-04-01

    Full Text Available [english] This paper describes the results of the study on “Family-friendliness of the Medical Studies in Baden-Württemberg” carried out in 2009-2011 by the working group “Family, Time policy and E-Learning” of the University Hospital of Ulm, supported by the Ministry of Science, Research and the Arts of Baden-Württemberg. This state-wide survey of the studying conditions and personal circumstances of medical students with children at the five medical schools in Baden-Württemberg aims to describe existing and necessary factors of family-friendliness. A total of 238 students with children participated in the quantitative online survey conducted during the summer semester 2010 which was based on topics from previous qualitative interviews with student parents.The data shows that even though founding a family while at university is usually planned, student parents are faced with significant compatibility issues, demonstrating the need for additional measures to individualise course organisation and to make the curriculum more flexible. At the same time, the need to significantly increase information and advisory services alongside the establishment of additional support services for student parents is discernable.The study contributes to the debate on the family-friendliness of universities and university hospitals and adds practice-oriented approaches to solutions.[german] Die vorliegende Arbeit beschreibt die Ergebnisse der im Zeitraum 2009-2011 durch die Arbeitsgruppe ‚Familie, Zeitpolitik und E-Learning’ des Universitätsklinikums Ulm durchgeführten, durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg geförderten Studie zum ‚Familienfreundlichen Studium in der Medizin in Baden-Württemberg’. Die landesweite Erhebung der Studien- und Lebensbedingungen Studierender mit Kind in der Humanmedizin an den fünf Medizinischen Fakultäten in Baden-Württemberg hat zum Ziel, bestehende und notwendige

  7. Sybille Bauriedl, Michaela Schier, Anke Strüver (Hg.: Geschlechterverhältnisse, Raumstrukturen, Ortsbeziehungen. Erkundungen von Vielfalt und Differenz im spatial turn. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nina Schuster

    2011-07-01

    Full Text Available Dieser Überblick über die aktuelle Forschungslandschaft der geschlechtsbezogenen Raumforschung zeichnet sich durch eine große Vielfalt an Themen, Perspektiven sowie theoretischen und methodischen Zugängen aus. Die Autor/-innen diskutieren die – historisch im Wandel begriffene – Konzeptualisierung von Geschlecht und beziehen diese auf das jeweilige geographische Forschungsgebiet; auch konzeptionelle Überlegungen zum Raumbegriff finden sich in mehreren Beiträgen. Die meisten untersuchen die Ko-Konstitution von Raum und Geschlecht, wobei sie entweder bereits eine intersektionale Perspektive einnehmen oder eine solche für zukünftige Arbeiten befürworten. Dies wird damit begründet, dass der Intersektionalitätsansatz geeignet sei, der Komplexität sozialer Ungleichheiten gerecht zu werden und differente soziale Positionen in der Forschungspraxis wie auch im gesellschaftlichen Miteinander aufzuwerten.This overview of the current research environment of gender related spatial research is characterized by a large variety of topics, perspectives, as well as theoretical and methodological approaches. The authors discuss the conceptualization of gender (which has been in a state of flux over time while relating it to the respective geographical research area. Conceptual considerations about the definition of space can also be found in several articles. Most authors examine the co-construction of space and gender while either taking an intersectional perspective or advocating one for future research. This is justified by the suitability of the intersectional approach, which is said to be able to meet the complexities of social injustice while also being able to revaluate differing social positions in research practices as well as in societal life.

  8. Detection of tetrahydrocannabinol residues on hands by ion-mobility spectrometry (IMS). Correlation of IMS data with saliva analysis.

    Science.gov (United States)

    Sonnberg, Saskia; Armenta, Sergio; Garrigues, Salvador; de la Guardia, Miguel

    2015-08-01

    Ion-mobility spectroscopy (IMS) was evaluated as a high-throughput, cheap, and efficient analytical tool for detecting residues of tetrahydrocannabinol (THC) on hands. Regarding the usefulness of hand residues as potential samples for determining THC handling and abuse, we studied the correlation between data obtained from cannabis consumers who were classified as positive after saliva analysis and from those who were classified as positive on the basis of the information from hand-residue analysis. Sampling consisted of wiping the hands with borosilicate glass microfiber filters and introducing these directly into the IMS after thermal desorption. The possibility of false positive responses, resulting from the presence of other compounds with a similar drift time to THC, was evaluated and minimised by applying the truncated negative second-derivative algorithm. The possibility of false negative responses, mainly caused by competitive ionisation resulting from nicotine, was also studied. Graphical abstract THC residues: from hands to analytical signals.

  9. [Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit] / Juhan Kreem

    Index Scriptorium Estoniae

    Kreem, Juhan

    2009-01-01

    Arvustus: Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. hrsg. v. Roman Czaja. Torun, 2004. Torunis 2002. aastal toimunud konverentsi materjalid. Projekti "Pilt ja linn" raames ilmunud publikatsioonide loendit saab näha aadressil http://www.historiaurbium.org/english/attivita_images_en.html.

  10. Johannes-Dieter Steinert. Deportation und Zwangsarbeit. Polnische und sowjetische Kinder im nationalsozialistischen Deutschland und im besetzten Osteuropa 1939–1945.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mark Edele

    2015-01-01

    Full Text Available Johannes-Dieter Steinert. Deportation und Zwangsarbeit. Polnische und sowjetische Kinder im nationalsozialistischen Deutschland und im besetzten Osteuropa 1939–1945. [Deportation and Forced Labour. Polish and Soviet Children in Nazi Germany and Occupied Eastern Europe 1939-1945] Essen: Klartext Verlag, 2013. 306 pp. Bibliography. Paper.

  11. Diesel engine drive systems with high-efficiency exhaust gas cleaning in public short-distance transport - operating experience and economy; Antriebssysteme mit Dieselmotoren und hocheffizienter Abgasreinigung im OePNV - Betriebserfahrungen und Wirtschaftlichkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bronnenberg, P. [PESAG Aktiengesellschaft, Paderborn (Germany). Verkehrsbetriebe

    1998-12-01

    The use of nearly sulfur-free diesel fuel results at once in distinctly enhanced exhaust gas values of entire vehicle fleets at relatively small additional cost. Where technically possible, CRT systems can be used, thus substantitally reducing emissions of CO, HC and, especially, soot particles, all of which must meet limiting values. The added cost of a CRT system, about 10000 German Marks, corresponds roughly to 2 per cent of the cost of a new solo vehicle. In addition, there are no accessory costs like, for instance, when operating buses with natural gas (construction of new filling stations, training of personnel, additional safety checks, reconstruction of workshops and depots, etc.). (orig.) [Deutsch] Durch den Einsatz von annaehernd schwefelfreiem Dieselkraftstoff kann sofort eine deutliche Verbesserung des Abgasverhaltens ganzer Fahrzeugflotten bei relativ geringem Mehraufwand erreicht werden. - Wo technisch moeglich, koennen CRT-Systeme eingesetzt und die limitierten Schadstoffe CO, HC und besonders die Russpartikel erheblich reduziert werden. Der finanzielle Mehraufwand fuer ein CRT-System von {approx_equal}10 TDM entspricht ungefaehr 2% des Neupreises eines Solowagens. Folgekosten wie beim Einsatz von Erdgasbussen, z.B. Tankstellenneubau, zusaetzliche Mitarbeiterschulunge, zusaetzliche Sicherheitsueberpruefungen, Umbaumassnahmen im Werkstatt- und Aufstellhallenbereich, entfallen ebenso. (orig.)

  12. Production parameters of sand-lime bricks with a view to reduction of heat gaps in walls. Final report; Herstellparameter von Kalksand-Spezialbaustoffen fuer die Abschwaechung von Waermebruecken im Mauerwerksbau. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eden, W. [Forschungsvereinigung ' Kalk-Sand' e.V., Hannover (Germany); Buhl, J.C. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Mineralogie

    2002-02-01

    Sand-lime bricks with special characteristics can reduce heat gaps in walls, thus reducing the heating energy consumption of a building. Special physical characteristics are required for this, i.e. high compressive strength and low thermal conductivity. The report describes the interdependences between raw material characteristics, production processes and the properties of the resulting sand-lime bricks. [German] Im Rahmen des energiesparenden Waermeschutzes gewinnen konstruktive Massnahmen zur Reduzierung von Waermeverlusten zunehmend an Bedeutung. Beispielsweise kann bei der Anwendung von Kalksandstein-Mauerwerk durch den gezielten Einsatz von speziell entwickelten Kalksand-Leichtsteinen ein erhoehter Waermestrom ueber Waermebruecken verringert werden. Auf diese Weise kann ein weiterer Beitrag zur Reduzierung des Heizenergiebedarfs geleistet werden. Mauersteine, die zur Abschwaechung von Waermebruecken verwendet werden, muessen besondere Anforderungen hinsichtlich ihrer physikalischen Eigenschaften erfuellen. So ist die Kombination aus einer ausreichend hohen Steindruckfestigkeit und einer gleichzeitig niedrigen Waermeleitfaehigkeit entscheidend. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit den Zusammenhaengen zwischen den Rohstoffeigenschaften, den verfahrenstechnischen Herstellbedingungen und den Eigenschaftswerten von Kalksand-Leichtsteinen fuer die Abschwaechung von Waermebruecken. (orig.)

  13. DEGAM-Leitlinien als App für Mobiltelefone – Einsatz, Anregungen und Nutzen für den Lernprozess von Studierenden im Fach Allgemeinmedizin [Smartphone Application of Primary Care Guidelines used in Education of Medical Students

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Waldmann, Uta-Maria

    2013-02-01

    knowledge, particularly through its use in waiting periods and the attractive medium smartphone. However, the latter prevents a mandatory curricular use in compulsory courses, since not all students use smartphones. It is a meaningful addition to existing teaching materials and supports evidence-based teaching in Family Medicine and is suitable for use not only in university course teaching but also during clinical training. [german] Hintergrund und Fragestellung: Die Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DEGAM zu häufigen und wichtigen Beratungsanlässen in der Hausarztpraxis sind ein zentraler Inhalt der Lehre im Fach Allgemeinmedizin. Durch die Autoren wurden sie als App für Mobiltelefone aufbereitet und stehen somit nun Hausärzten und Studierenden jederzeit zur Verfügung. Die vorliegende Studie untersucht die Fragestellung: Wie bewerten Studierende den Nutzen dieser Anwendung für ihren Lernprozess im Fach Allgemeinmedizin?Methodik: Die Kurzversionen der 15 DEGAM-Leitlinien wurden als (Smartphone-Betriebssystem-unabhängige Web-App mit Möglichkeit der Offline-Nutzung umgesetzt und Studierenden in Kurs, Blockpraktikum, Wahlfächern und PJ (Praktisches Jahr Allgemeinmedizin angeboten. Die Evaluation erfolgte durch eine strukturierte Befragung über die Feedbackfunktion der Moodle-Lernplattform www.elearning-allgemeinmedizin.de mit Likertskalen und Freitextkommentaren.Ergebnisse: Der Evaluations-Rücklauf kam von 14 (25% der 56 studentischen TesterInnen aus dem Kurs Allgemeinmedizin (9, dem Blockpraktikum (1, dem PJ (1 und Wahlfächern (4. Die App selbst sehen die Studierenden als Mehrwert zur Print/PDF-Version. Sie nutzen sie häufig und erfolgreich in Nischenzeiten und vor/während/nach Lehrveranstaltungen. Neben allgemeinem Interesse / Kennenlernen der Leitlinien und Lernen wird sie zum Nachschlagen konkreter (theoretischer Fragestellungen eingesetzt, weniger im Zusammenhang mit Patientenkontakten. Interesse und Kenntnis der Leitlinien wird

  14. Gaja von Sychowski: Geschlecht und Bildung. Beiträge der Gender-Theorie zur Grundlegung einer Allgemeinen Pädagogik im Anschluss an Judith Butler und Richard Hönigswald. Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sahra Dornick

    2012-11-01

    Full Text Available In der Veröffentlichung ihrer Habilitationsschrift geht Gaja von Sychowski das Vorhaben an, eine Allgemeine Pädagogik im Kontext poststrukturalistischen Denkens zu entwerfen. Damit greift sie nicht nur ein längst überfälliges Thema auf, es gelingt ihr zudem, dieses auf höchstem theoretischem Niveau zu bearbeiten. Die formalistische Konsequenz, mit der die Autorin ihre Forschung vorantreibt, ist dabei jedoch zwiespältig: Zwar schlägt sie durch die Reduzierung von Komplexität Brücken zwischen verschiedenen Disziplinen, andererseits verliert Geschlecht, wenn es schließlich unter Performanz subsumiert wird, an Bedeutung, und es entsteht so der Grundriss einer Allgemeinen Pädagogik, in welcher die subjektkonstituierende Macht von Geschlecht unterschlagen wird.In the publication of her professorial dissertation, Gaja von Sychowski intends to design a general pedagogy within the context of poststructuralist thinking. In doing so, she not only addresses a long overdue topic, but she also succeeds in elaborating it on a most abstract level. However, the formalistic consistency that the author uses to advance her research is ambivalent: on the one hand, the reduction of complexity bridges gaps between different disciplines, on the other hand, gender loses meaning if it is eventually subsumed under performance. Consequently, an outline of a general pedagogy, which omits the subject-constituting power of gender, emerges.

  15. Challenges of developing a GC/IMS based personal chemical hazard detector

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arnold, N.S. [FemtoScan Corp., Salt Lake City, UT (United States); Dworzanski, J.P.; Meuzelaar, H.L.C.; McClennen, W.H. [Univ. of Utah, Salt Lake City, UT (United States). Center for Micro Analysis and Reaction Chemistry

    1995-12-31

    Hand-portable gas chromatography/ion mobility spectrometry (GC/IMS) techniques have been identified as a promising area of development for field and process related analytical problems. Recent development of extremely small (15 inch) personal IMS detection devices offer new prospects for creating a miniaturized GC/IMS unit. This paper provides a feasibility examination of personal GC/IMS based on the automated vapor sampling-transfer line gas chromatography (AVS-TLGC) approach previously utilized in developing hand-portable GC/IMS instrumentation. Special focus is placed upon developing low power strategies for implementing this approach. The means for achieving low power operation for extended personal use has focused on pulsed, on-demand operation of the sampling systems, low (ambient) temperature GC operation, reduced GC flow rates and pressure drops and modification of the internal IMS system flows. Development efforts to date have utilized an existing prototype miniature IMS device, the GI-MINI from Graseby Ionics coupled with modified Enviroprobe AVS-TLGC equipment developed by FemtoScan. Effect of parameters such as GC column position, temperature and carrier gas flow as well as IMS purge flows are examined for their effects upon sensitivity and resolution in breadboard GC/IMS test instrument. An evaluation of the remaining engineering hurdles limiting the development of personal GC/IMS are also presented.

  16. Comparison of air pollutant measurements in the eastern Ore Mountains between 1992 and 1998; Ergebnisse von Immissionsmessungen im oestlichen Erzgebirge zwischen 1992 und 1998

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zimmermann, F. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (DE). Interdisziplinaeres Oekologisches Zentrum (IOeZ); Wienhaus, O. [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Pflanzen- und Holzchemie

    2000-06-01

    /93 auf Werte zwischen 10 und 20 {mu}g m{sup -3} im Jahr 1998 zurueckgegangen. Grossraeumige Gefaehrdungen durch den Luftschadstoff SO{sub 2} sind fuer die Waldoekosysteme im Erzgebirge nicht mehr zu erwarten. Somit ist Ozon der mengenmaessig dominierende Luftschadstoff mit signifikantem Trend zur Zunahme fuer die Hoch- und Kammlagen des Erzgebirges (1992/93 Jahresmittelwerte um 50 {mu}g m{sup -3}; 1997/98 etwa 70 {mu}g m{sup -3}). Fuer die unteren und mittleren Lagen konnte kein eindeutiger Trend ermittelt werden (Jahresmittelwert 50 bis 60 {mu}g m{sup -3}). Trotz Emissionsminderungen bei den Stickstoffoxiden ist kein Trend fuer die Immissionsbelastung nachweisbar. Die Jahresmittelwerte liegen fuer NO bei 2 {mu}g m{sup -3} und fuer NO{sub 2} bei 10 bis 15 {mu}g m{sup -3}. (orig.)

  17. Anforderungen an ein System zur Evaluierung potentieller Langzeitschäden durch den Einsatz gentechnischer Methoden in der Nahrungsmittelherstellung und -verarbeitung

    OpenAIRE

    Katzek, Jens

    2000-01-01

    Der Einsatz der gentechnischer Methoden bei der Synthese und Veränderung von Lebensmittelbestandteilen unterliegt strengen gesetzlichen Regeln, die eine umfangreiche Risikoabschätzung vor dem Inverkehrbringen gewährleisten sollen. Erfahrungen aus anderen Technikbereichen – insbesondere der Pharmazie – zeigen jedoch, daß Risikoabschätzungen vor dem Inverkehrbringen eines Produktes nicht in der Lage sind, alle möglichen Rahmenbedingungen für die Evaluierung des Gefährdungspotentials bereits im ...

  18. SAFIRA. Sub-project B 1.3: Development of coupled in-situ reactors and optimisation of the geochemical processes in the discharge of different in situ reactor sytems. Final report; SAFIRA. Teilprojekt B 1.3: Entwicklung von gekoppelten in situ-Reaktoren und Optimierung der geochemischen Prozesse im Abstrom von verschiedenen in situ-Reaktor-Systemen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dahmke, A.; Schaefer, D.; Koeber, R.; Plagentz, V.

    2002-12-01

    langfristig kostenguenstige passive Massnahmen wie reaktive Barrieren zur Sanierung in Frage. Grundwasser, das mit mehreren und unterschiedlich reagierenden Stoffen kontaminiert ist, kann jedoch nicht mit Hilfe eines einzelnen reaktiven Materials gereinigt werden, daher wurde die Effektivitaet von Kombinationen unterschiedlicher reaktiver Materialien zur Sanierung untersucht. Von den untersuchten Kombinationen erwies sich die Hintereinanderschaltung von reduzierendem Eisen und Aktivkohle als besonders effektiv. Reduzierbare chlorierte Kohlenwasserstoffe werden im Eisen entfernt, die verbleibenden Kontaminanten adsorbieren auf der Aktivkohle. Auch die Hintereinanderschaltung von Eisen und Sauerstoff abgebenden ORC, in denen ein aerober mikrobieller Abbau statt findet, ist zur Entfernung von Mischkontaminationen geeignet. Eine Kostenschaetzung zeigt, dass die Kombination von Eisen und Aktivkohle in Abhaengigkeit von der Zusammensetzung der Kontamination guenstiger als Aktivkohle allein sein kann und generell guenstiger als die Kombination von Eisen und ORC ist. Ohne ein guenstigeres Verfahren zum Einbringen von Sauerstoff in den Aquifer wird die Hintereinanderschaltung von Eisen und Aktivkohle zur Sanierung von Mischkontaminationen empfohlen. Im direkten Abstrom von reaktiven Eisenbarrieren (auch in Kombination mit Aktivkohle) sind die Grenzwerte fuer Fe(II) und pH entsprechend der Trinkwasserverordnung ueberschritten. Im Abstrom von ORC-Reaktoren werden die zulaessigen Werte fuer Mg und pH ueberschritten. Untersuchungen im Abstrom dieser reaktiven Materialien zeigen, dass die hohen pH-Werte durch den Kontakt mit dem Aquifermaterial auf Aquifer-typische Werte gepuffert werden, die ueblicherweise unter den Grenzwerten der Trinkwasserverordnung liegen. Mit Erschoepfen der Pufferkapazitaet des Bodens breitet sich jedoch eine Zone mit erhoehtem pH-Wert im Aquifer aus. Die Geschwindigkeit dieser Ausbreitung haengt vom pH-Wert und dem Aquifermaterial ab. Gerade fuer sehr Organik

  19. Radioarbeit im Deutsch als Fremdsprache (DaF-Unterricht und internationale Radiopartnerschaften

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Grabner

    2010-09-01

    Full Text Available Im Auftrag des BMUKK setzt der Verein "Kultur und Sprache" seit einigen Jahren Radio in seinen Fortbildungen für ausländische DaF-LehrerInnen ein. Nun wurde im Rahmen eines EU-Grundtvig-Projekts ein Radiomodul entwickelt, das allen Interessierten das nötige Know-how für den richtigen Gebrauch der Radiotechnik vermittelt und deren Einsatzmöglichkeiten im Bildungsbereich zeigt. Im Zuge dieser Bemühungen veranstaltet "Kultur und Sprache" im Rahmen eines internationalen Fortbildungsangebotes für DaF im November 2010 erstmals ein Seminar, das die Vernetzung von österreichischen RadiomacherInnen mit internationalen PartnerInnen gewährleisten soll.

  20. THERMOSELECT. Continuous environment-friendly treatment of residues by gasification and direct melting; THERMOSELECT. Unterbrechungslose umweltgerechte Restabfallbehandlung durch Vergasung und Direkteinschmelzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gaeng, P.; Klein, K.; Stahlberg, R.; Weisenburger, P. [Thermoselect Suedwest GmbH, Karlsruhe (Germany)

    1996-12-31

    The Thermoselect process comprises waste compaction, degassing, gasification with pure oxygen, and melting of inorganic components in a continuous closed cycle process. The high-quality products can be recycled almost completely: The synthesis gas can be used as feedstock or combusted, also in high-efficiency power generation processes. The other products, e.g. the high-grade mineral and metal granulates, can be utilized without restrictions. The residual fraction which must be dumped is very small. (orig) [Deutsch] Mit Thermoselect ist eine neue Technik auf dem Markt, die durch die konsequente Umsetzung der Verfahrensschritte Abfallverdichtung, Entgasung, Vergasung mit reinem Sauerstoff und Einschmelzung der anorganischen Muellbestandteile in einem unterbrechungslosen geschlossenen Prozess hochwertige Produkte aus Abfaellen erzeugt, die nahezu vollstaendig verwertet werden koennen. Das erzeugte Synthesegas kann sowohl stofflich als auch thermisch genutzt werden, wobei der Einsatz von stromerzeugungsverfahren mit hohen Wirkungsgraden moeglich ist. Die ubrigen Produkte, z.B. das mineralische und das metallische Granulat, erreichen eine Qualitaet, die eine uneingeschraenkte Nutzung zulaesst. Die Anteile der z.Zt. noch zu entsorgenden Reststoffe ist gering, wobei derzeit meist wirtschafatliche Gruende deren Entsorgung nahelegen. (orig)

  1. Bubble-free ozone addition through ceramic membranes for wet-oxidative waste water treatment; Blasenfreier Ozoneintrag durch keramische Membranen zur nassoxidativen Abwasserbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Janknecht, P.; Wilderer, P.A. [Technische Univ. Muenchen, Garching (Germany). Lehrstuhl und Pruefamt fuer Wasserguete- und Abfallwirtschaft

    1999-07-01

    A prerequisite for successful wet oxidation is very accurately tuned and carefully monitored process control. In the alternative, a decline in water quality is actually possible. In particular, earlier studies in the ozonification of landfill leachate encountered problems in reducing levels of AOX in the presence of halogenated hydrocarbons. Serious problems in process control may arise when ozone is conventionally added and forms bubbles in the presence of surface-active substances; this foam accumulates and is so persistent as to evade mechanical control. Since the formation of foam is directly due to gas bubbles carried in, bubble-free addition of ozone through a membrane may be a viable approach. (orig.) [German] Voraussetzung fuer den Erfolg einer Nassoxidation ist eine sehr genau eingestellte und sorgfaeltig ueberwachte Prozessfuehrung, da anderenfalls auch eine Verschlechterung der Wasserqualitaet eintreten kann; insbesondere haben sich hier bei frueheren Untersuchungen zur Ozonung von Deponiesickerwaessern Schwierigkeiten bei der Reduzierung des AOX-Wertes in Anwesenheit von halogenierten Kohlenwasserstoffen ergeben. Gravierende Schwierigkeiten in der Prozessfuehrung kann Schaum bereiten, der sich bei konventionellem Blaseneintrag des Ozons in Anwesenheit von oberflaechenaktiven Substanzen bildet, sich in der Anlage ansammelt und dabei so bestaendig ist, dass er auf mechanische Weise nicht zu kontrollieren ist. Da die Schaumbildung direkt auf die eingetragenen Gasblasen zurueckzufuehren ist, stellt der blasenfreie Eintrag von Ozon durch eine Membran einen moeglichen Loesungsansatz dar. (orig.)

  2. [Photoionization ion mobility spectrometry (UV-IMS) for the isomeric volatile organic compounds].

    Science.gov (United States)

    Li, Hu; Niu, Wen-qi; Wang, Hong-mei; Huang, Chao-qun; Jiang, Hai-he; Chu, Yan-nan

    2012-01-01

    The construction and performance study is reported for a newly developed ultraviolet photoionization ion mobility spectrometry (UV-IMS). In the present paper, an UV-IMS technique was firstly developed to detect eleven isomeric volatile organic compounds including the differences in the structure of carbon chain, the style of function group and the position of function group. Their reduced mobility values were determined and increased in this order: linears alcohols homemade UV-IMS was around ppb-ppm.

  3. Finanzmärkte – Unternehmungen – Informationen: Ergebnisse des Projektes im Wintersemester 2016/2017

    OpenAIRE

    Geyer, Helmut; Grau, Svenja; Giersch, Peter; Eckardt, Maximilian; Eder, Josephin; Catholy, Victoria; Pisak, Anastasia; Löser, Matthias; Jehring, Maximilian; Zhang, Haoyang; Grabengießer, Anja; Gruschwitz, Karoline; Heinrich, Katharina; Patzer, Vivien; Päsler, Florian

    2018-01-01

    Der vorliegende Beitrag der Wirtschaftswissenschaftlichen Schriften ist ein Sammelband, der die Beiträge der Studierenden des 2. Fachsemesters im Masterstudiengang General Management aus dem Wintersemester 2016/2017 umfasst. Die Einzelbeiträge wurden in einer zwei Monate dauernden Projektarbeit im Herbst 2016 erarbeitet und im Januar 2017 präsentiert. Der Themenschwerpunkt für dieses Jahr lag auf dem Bereich "Immobilien/Wohnungspolitik". Innerhalb dieser Vorgabe wurde ein breites Spektrum bea...

  4. Mensch-Maschine-Interaktionskonzepte für Fahrerassistenzsysteme im Kreuzungsbereich

    OpenAIRE

    Thoma, Stephan

    2010-01-01

    Zukünftige Fahrerassistenzsysteme zielen darauf ab, die Sicherheit für Fahrer, Passagiere und Fußgänger insbesondere im Kreuzungsbereich zu erhöhen. Eine erfolgreiche Umsetzung setzt auf den Fahrer zugeschnittene Interaktionskonzepte voraus. Die Frage, welche Zusatzinformationen eine Warnmeldung im Fahrzeug transportieren sollte, stellt einen Schwerpunkt der Arbeit dar. In Fahrsimulatorexperimenten werden die Auswirkungen von generischen im Vergleich zu systemspezifischen visuellen Warnung...

  5. Pharmacokinetics of IM,IV and IO Atropine in Normovolemic and Hypovolemic Swine

    Science.gov (United States)

    2016-06-12

    DATES COVERED (From - To) July 2009-June 2011 4. TITLE AND SUBTITLE 5a. CONTRACT NUMBER N/A Pharmacokinetics of IM,IV and IO ...compared the pharmacokinetics of IV, IO , and IM atropine in cardiovascular collapse to determine the extent to which hypovolemic shock retards IM atropine...absorption and if IO administration is an effective alternative. Design: This study was a prospective, between subjects, experimental design

  6. ImBuild: Impact of building energy efficiency programs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scott, M.J.; Hostick, D.J.; Belzer, D.B.

    1998-04-01

    As part of measuring the impact of government programs on improving the energy efficiency of the Nation`s building stock, the Department of Energy Office of Building Technology, State and Community Programs (BTS) is interested in assessing the economic impacts of its portfolio of programs, specifically the potential impact on national employment and income. The special-purpose version of the IMPLAN model used in this study is called ImBuild. In comparison with simple economic multiplier approaches, such as Department of Commerce RIMS 2 system, ImBuild allows for more complete and automated analysis of the economic impacts of energy efficiency investments in buildings. ImBuild is also easier to use than existing macroeconomic simulation models. The authors conducted an analysis of three sample BTS energy programs: the residential generator-absorber heat exchange gas heat pump (GAX heat pump), the low power sulfur lamp (LPSL) in residential and commercial applications, and the Building America program. The GAX heat pump would address the market for the high-efficiency residential combined heating and cooling systems. The LPSL would replace some highly efficient fluorescent commercial lighting. Building America seeks to improve the energy efficiency of new factory-built, modular, manufactured, and small-volume, site-built homes through use of systems engineering concepts and early incorporation of new products and processes, and by increasing the demand for more energy-efficient homes. The authors analyze a scenario for market penetration of each of these technologies devised for BTS programs reported in the BTS GPRA Metrics Estimates, FY99 Budget Request, December 19, 1997. 46 figs., 4 tabs.

  7. CAMECA IMS 1300-HR3: The New Generation Ion Microprobe

    Science.gov (United States)

    Peres, P.; Choi, S. Y.; Renaud, L.; Saliot, P.; Larson, D. J.

    2016-12-01

    The success of secondary ion mass spectrometry (SIMS) in Geo- and Cosmo-chemistry relies on its performance in terms of: 1) very high sensitivity (mandatory for high precision measurements or to achieve low detection limits); 2) a broad mass range of elemental and isotopic species, from low mass (H) to high mass (U and above); 3) in-situ analysis of any solid flat polished surface; and 4) high spatial resolution from tens of microns down to sub-micron scale. The IMS 1300-HR3 (High Reproducibility, High spatial Resolution, High mass Resolution) is the latest generation of CAMECA's large geometry magnetic sector SIMS (or ion microprobe), successor to the internationally recognized IMS 1280-HR. The 1300-HR3delivers unmatched analytical performance for a wide range of applications (stable isotopes, geochronology, trace elements, nuclear safeguards and environmental studies…) due to: • High brightness RF-plasma oxygen ion source with enhanced beam density and current stability, dramatically improving spatial resolution, data reproducibility, and throughput • Automated sample loading system with motorized sample height (Z) adjustment, significantly increasing analysis precision, ease-of-use, and productivity • UV-light microscope for enhanced optical image resolution, together with dedicated software for easy sample navigation (developed by University of Wisconsin, USA) • Low noise 1012Ω resistor Faraday cup preamplifier boards for measuring low signal intensities In addition, improvements in electronics and software have been integrated into the new instrument. In order to meet a growing demand from geochronologists, CAMECA also introduces the KLEORA, which is a fully optimized ion microprobe for advanced mineral dating derived from the IMS 1300-HR3. Instrumental developments as well as data obtained for stable isotope and U-Pb dating applications will be presented in detail.

  8. Estudio con imágenes de la cefalea

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Jimena Ortiz Liévano

    2012-08-01

    Full Text Available El objetivo de este artículo es brindar al clínico pautas para el uso racional y adecuado de los avances tecnológicos en imaginología, para de esta manera lograr un criterio multidisciplinario en el momento de tomar una decisión buscando el beneficio del paciente sin someterlo a exámenes de poca utilidad. Se realizó una búsqueda sistemática de la literatura médica acerca de la cefalea abarcando su fisiopatología, clasificación y, específicamente, el uso de imágenes diagnósticas. Para ello se hizo búsqueda en diferentes bases de datos según las palabras claves indicadas. El abordaje clínico y la diferenciación entre el tipo de cefalea es primordial para decidir el beneficio y la necesidad del uso de imágenes diagnósticas. Las neuroimágenes no son comúnmente solicitadas en pacientes con cefalea primaria, se comienza la sospecha clínica ante la presencia de señales de alarma. Las cefaleas secundarias requieren un estudio más extenso en los cuales se incluye la toma de imágenes radiológicas. Teniendo en cuenta los beneficios de la TC y la RM que se exponen en esta revisión, la TC es preferida en situaciones de urgencia, y para aquellas que no lo son, la RM es más adecuada.

  9. Die Freunde im und die Freude am Fernsehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amina Ovcina Cajacob

    2012-09-01

    Full Text Available Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht darin, die Wirkungen von Popstars und Popbands auf Jugendliche (13- bis 17-Jährige zu erforschen. Im Mittelpunkt der Interessen steht die Frage, welche Wirkungen aus der Rezeption von Musiksendungen (bzw. Videoclips von Musiksendern entstehen und welche Charakteristika innerhalb der aufgebauten Beziehungen zu den Stars bemerkbar sind. Andererseits wurden die Unterschiede und Parallelen zwischen parasozialen Beziehungen zu den Stars und orthosozialen Beziehungen aufgezeigt. Im Zusammenhang mit der empirischen Untersuchung bezieht sich die Autorin auf den Uses-and-Gratifications-Approach, wobei die bedürfnissbefriedigenden Wirkungen von Musikkanälen und den dazu gehörigen Popstars im Mittelpunkt stehen. Mit Hilfe des Uses-and-Gratifications-Approach wird angenommen, dass das Konsumieren der Musiksendungen und der Musikstars von den Jugendlichen gezielt zur Befriedigung bestimmter Bedürfnisse eingesetzt wird.The objective of this study is to explore the effects of pop stars on adolescents (aged between 13 and 17. The focus of interest is the question what effect music channels (i.e. video clips from music channels produce and what characteristics are noticeable from the formed relationship between adolescents and pop stars. On the other side, parallels and differences have been drawn between the para-social relationships to pop stars and ortho-social relationships. In connection with empirical study, the author also refers to Uses-and Gratification-Approach where the need satisfying effects of music channels and pop stars are in focus. With the help of Uses-and Gratification-Approach it will be assumed, that aim of watching music channels and therefore pop stars will be pointed toward the gratification of specific needs.

  10. Der Wortschatz als "Wahrheitsvermittler" im außenpolitischen Pressekommentar

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vida Jesenšek

    1998-12-01

    Full Text Available Bekannterweise weist die ausgewählte journalistische Textsorte eine spezifische textuelle Struktur auf; ihre inhaltliche (evaluative und intentionale Komponente sind zunächst in Kürze zu erläutern. Es zeigt sich, daß die Bewertung als obligatorisches Element eines Kommentartextes textstrukturell und stilistisch-pragmatisch bedingt ist und daß sie im Prinzip mittels Lexik realisiert wird. Das Funktionieren der Lexik als Bewertungsträger wird anschließend aufgrund einer exemplarischen Fallanalyse dargestellt, wobei hauptsächlich Zusammenhänge zwischen textstrukturellen Besonderheiten der Kommentartexte und stilistisch-pragmatischen Eigenschaften der Lexik interessieren.

  11. Primary fibrosarcoma im small intestine of dog - Case report

    OpenAIRE

    Geórgia Modé Magalhães; Juliana Santilli; Sabryna Gouveia Calazans; Lilian Toshiko Nishimura; Sofia de Amorim Cerejo; Fernanda Gosuen Gonçalves Dias

    2015-01-01

    ABSTRACT. Magalhães G.M., Santilli J., Calazans S.G., Nishimura L.T., Cerejo S.A. & Dias F.G.G. [Primary fibrosarcoma im small intestine of dog - Case report.] Fibrossarcoma primário em intestino delgado de cão - Relato de caso. Revista Brasileira de Medicina Veterinária, 37(2):145-148, 2015. Programa de Pós-Graduação em Medicina Veterinária de Pequenos Animais, Universidade de Franca, Av. Dr. Armando Salles Oliveira, 201, Cx postal 82, Parque Universitá- rio, Franca, SP 14404-600, Brasil. E-...

  12. [Leben im Eismeer - Tauchuntersuchungen zur Biologie arktischer Meerespflanzen und Meerestiere

    Science.gov (United States)

    Lippert; Karsten; Wiencke

    2000-01-01

    Die Maske wird nochmals auf Dichtigkeit überprüft, der Knoten der Sicherungsleine mit zwei halben Schlägen fixiert, dann rutscht die Taucherin von der Eiskante in das kalte Wasser. Eine halbe Stunde vergeht, bevor ihr Kopf wieder aus dem Eisloch auftaucht und sie ein großes Sammelnetz nach oben reicht, gefüllt mit verschiedenen Arten von Makroalgen. Obwohl noch große Flächen des Kongsfjordes im arktischen Spitzbergen zugefroren sind und das Festland von einer dicken Schneedecke bedeckt ist, hat unter Wasser in den Algenwäldern bereits der Sommer und damit die Saison der Meeresbiologen begonnen.

  13. PREFACE: 3rd International Meeting on Silicene (IMS-3)

    Science.gov (United States)

    Kara, Abdelkader; Enriquez, Hanna; Lemaire, Jean Louis; Oughaddou, Hamid

    2014-03-01

    Silicene, the new supernova material Silicon is formed in a large amount during supernova nucleo-synthesis and it is the 8th most common chemical element in the universe. Today modern electronics make large use of bulk silicon, which has consequently an extremely large impact on the world industry and economy. The need for more powerful, faster and less energy-consuming integrated circuits requires in the future the use of nanotechnologies. The ultimate step concerning silicon is silicene (the 2D silicon-based analogue of graphene). This material is of paramount importance as it requires the use of the same technologies and production lines as silicon. Even if theoreticians had predicted its possible existence, it is only in 2010 that a team of pioneers from CINAM-France, ISMO-France and UCF-USA has presented for the first time the experimental evidence of the formation of silicene. Since then research is exploding (like a supernova!) both on the experimental and theoretical sides, with the main aim of replacing bulk silicon with this potentially revolutionary material. However, before any possible industrial use, it has first to be prepared or synthesized in various stripe and sheet shapes on insulating surfaces on which its physical and chemical properties have to be analyzed in detail. A second step is its chemical functionalization through various dopants to achieve different tasks, expected or not yet imagined. Chemists and physicists, experimentalists and theoreticians are involved in this thrilling work. A wide array of techniques, from the subtle chemistry reaction networks, to all those of experimental surface science (from synchrotron radiation to scanning tunneling microscopy) as well as those of theoretical chemistry (from {\\it ab initio} to density functional theory calculations) are involved. Big progress has been made since 2010 and the success of this third International Meeting on Silicene (IMS-3) is demonstrated by the present proceedings

  14. Die filmstilistische Darstellung von Klaras Gehbehinderung im Kinderfilm "Heidi"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Ohrfandl

    2016-09-01

    Full Text Available Dieser Beitrag soll die Forschungslücke zur Darstellung von Behinderungen speziell im Kinderfilm im deutschsprachigen Raum füllen. Auf Basis einer neoformalistisch orientierten Filmanalyse nach Bordwell und Thompson (2008, wird anhand von drei Filmsequenzen eine mögliche Lesart des Kinderfilms "Heidi" (Marcus 2005 entwickelt, um die filmstilistische Darstellung der Gehbehinderung des Mädchens Klara zu untersuchen. Die Ergebnisse werden mit theoretischen Überlegungen zur Problematik der Begriffsbestimmung von Körperbehinderung sowie zur Mobilität und Selbstbestimmung von Menschen mit Körperbehinderungen in Bezug gesetzt. Dabei zeigt sich im Wesentlichen, dass im Kinderfilm "Heidi" (Marcus 2005 Klaras Gehbehinderung als 'heilbare Krankheit' und der Rollstuhl als Einschränkung von Mobilität begriffen wird. Außerdem unterliegt Klara aufgrund ihrer Körperbehinderung überwiegend der Fremdbestimmung von Erwachsenen. Zur Klärung wahrscheinlicher filmischer Bildungspotenziale werden die Ergebnisse schließlich anhand der von Jörissen und Marotzki (2009 entwickelten Orientierungsdimensionen "Wissens-, Handlungs-, Grenz- und Biographiebezug" diskutiert. This article aims to bridge a knowledge gap by showing ways of representing disabilities in the German children film genre. Using Bordwell and Thomson's (2008 neoformalistically orientated film analysis approach, the movie "Heidi" (Marcus 2005 is analysed. Bordwell and Thompson's (2008 method is applied to three sequences of "Heidi" in order to present an interpretation and to discuss the representation of Clara's walking impediment. The results are then associated with theoretical considerations regarding the mobility and self-determination of people with disabilities and problematic definitions of the term 'physical disability'. It is shown that characters in the children's film "Heidi" (Marcus 2005 regard Clara's walking impediment as a 'curable disease' and the wheelchair as a limitation

  15. ¿Actores o consumidores de imágenes?

    OpenAIRE

    Lasarte Leonet, Gema; Aristizabal Llorente, Pilar; Zuazagoitia Rey-Baltar, Ana; Vizcarra Morales, María Teresa

    2014-01-01

    Este artículo explica los resultados observados y analizados por el grupo de Investigación multidisciplinar EPETEI de la Universidad del País Vasco. Este grupo investiga las imágenes de la obra de teatro para bebés Kubik, creada y representada por La Compañía Teatro Paraíso en distintas escuelas Infantiles de Vitoria-Gasteiz. Así, esta investigación cualitativa, valiéndose del software INVIVO 8 para el procesamiento del análisis de los datos, concluye que esta in...

  16. ¿Actores o consumidores de imágenes?

    OpenAIRE

    Lasarte Leonet, Gema; Aristizabal Llorente, María Pilar; Zuazagoitia Rey-Baltar, Ana; Vizcarra Morales, María Teresa

    2014-01-01

    Revista con LCC: Reconocimiento – NoComercial – SinObraDerivada (by-nc-nd) [ES] Este artículo explica los resultados observados y analizados por el grupo de Investigación multidisciplinar EPETEI de la Universidad del País Vasco. Este grupo investiga las imágenes de la obra de teatro para bebés Kubik, creada y representada por La Compañía Teatro Paraíso en distintas escuelas Infantiles de Vitoria-Gasteiz. Así, esta investigación cualitativa, valiéndose del software INVI...

  17. El aborigen y las imágenes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martín Rodríguez Caeiro

    2009-01-01

    Full Text Available Realizaremos un recorrido desde la condición aborigen hasta el sujeto industrial posmoderno. Tomamos como modelos a la tribu africana de los Himba de Namibia y al PromoMan ("hombre multimedia e interactivo de última generación"; y contextualizamos ambas imágenes en dos figuras arquitectónicas: el museo Guggenheim de Nueva York de Frank Lloyd, inspirado en la espiral y en la idea de ciclo, y el museo Guggenheim de Bilbao de Frank Gerhy, cuya figura responde a una identidad fragmentada.

  18. Qualitätsmanagement im ambulanten Bereich – Teil 1

    OpenAIRE

    Czypionka, Thomas; Sigl, Clemens

    2014-01-01

    In dieser Ausgabe von Health System Watch soll erläutert werden, was ambulantes Qualitätsmanagement bedeutet. Der Schwerpunkt dieser Ausarbeitung liegt auf der Behandlung verschiedener Qualitätsmanagement-Instrumente und -systeme im ambulanten Bereich – die praxisinternen Implementierungsphasen werden dabei ausgespart. Abschließend soll auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse ein Ausblick für Österreich gegeben werden. Dabei werden Herausforderungen und mögliche Aspekte für ein österreichisches...

  19. Die SLUB im Dienst der Vermittlung raumbezogener graphischer Information

    OpenAIRE

    Buchroithner, Manfred F.; Zimmermann, Georg; Koch, Wolf Günther

    2008-01-01

    Unter dem Titel „Dresden auf Karten und Ansichten“ wurde anlässlich des 800-jährigen Jubiläums der sächsischen Landeshauptstadt eine Internetpräsentation ausgewählter Landkarten und Veduten von der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) realisiert. Analog-Digital-Wandlung der Originale, Aufbau der digitalen Sammlung sowie der Nutzungsvorgang mit all seinen Möglichkeiten werden im Detail beschrieben. Beispiele von Landschafts- und Stadtentwicklung anha...

  20. Economic management system at the im. Abakumova mine

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Martynenko, V.F. (Shakhta im. Abakumova (Ukraine))

    1992-08-01

    Decribes new methods of settling accounts between mine departments, and methods of paying wages introduced in the im. Abakumova mine. Internal banknotes were introduced in 1991. Ways of clearing the cost of materials, depreciation and repair work are explained. Claims of mine departments are settled by arbitration committees. It was found that the new system of financial self-dependence of mine departments prevented downtime from occurring. Losses of coal reserves were reduced in 1991 by 28% compared to 1990. In the first quarter of 1992, labor efficiency increased by 6% compared to the first quarter in 1991.

  1. "ARZT IM GANZEN SPEKTRUM" ["PHYSICIAN IN THE FULL SPEKTRUM"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mitzkat, Anika

    2006-11-01

    Full Text Available [english] For more than 20 years teaching in the medical program at Witten/Herdecke Private University has followed the goal of introducing students to the reality of patient care by a practical approach. The “adaptive physician personality” describes the educational objective of a physician who is able to orient towards “the full spectrum” of his professional core competencies. In regard to the “adaptive physician personality” four Integrated Curricula (Communication, Science, Ethics, and Health Economy had been developed along with the introduction of a model medical program in 2000. Witten/Herdecke University thereby today addresses the requirements defined by the New Medical Licensure Act of 27.06.2002 and brings forward at the same time a program which prepares the medical student for the multi-dimensional responsibilities in the reality of modern health care. This article describes the Integrated Curricula exemplified by the Communication curriculum. This relatively young area of medical teaching in Germany is still extensively unexplored concerning evidence-based research about its effectiveness and efficiency of teaching. [german] Die Lehre im Studiengang Humanmedizin an der Privaten Universität Witten/Herdecke (UWH verfolgt seit mehr als 20 Jahren das Ziel, Studierende praxisnah an die Realität der Patientenversorgung heranzuführen. Das Ausbildungsziel des Medizinstudiums ist dabei die ”lernfähige Arztpersönlichkeit”, die sich möglichst „im ganzen Spektrum” ärztlicher Kernkompetenzen zu orientieren vermag. Im Hinblick auf das Ziel der „lernfähigen Arztpersönlichkeit“ wurden mit der Einführung des Modellstudiengangs Medizin im Jahr 2000 vier Integrierte Curricula (Kommunikation, Wissenschaft, Ethik und Gesundheitsökonomie aufgebaut. Die Lehre an der Universität Witten/Herdecke geht damit einerseits auf die Anforderungen, die mit Einführung der neuen Approbationsordnung für Ärzte vom 27.06.2002 an

  2. A two-stage extraction procedure for insensitive munition (IM) explosive compounds in soils.

    Science.gov (United States)

    Felt, Deborah; Gurtowski, Luke; Nestler, Catherine C; Johnson, Jared; Larson, Steven

    2016-12-01

    The Department of Defense (DoD) is developing a new category of insensitive munitions (IMs) that are more resistant to detonation or promulgation from external stimuli than traditional munition formulations. The new explosive constituent compounds are 2,4-dinitroanisole (DNAN), nitroguanidine (NQ), and nitrotriazolone (NTO). The production and use of IM formulations may result in interaction of IM component compounds with soil. The chemical properties of these IM compounds present unique challenges for extraction from environmental matrices such as soil. A two-stage extraction procedure was developed and tested using several soil types amended with known concentrations of IM compounds. This procedure incorporates both an acidified phase and an organic phase to account for the chemical properties of the IM compounds. The method detection limits (MDLs) for all IM compounds in all soil types were regulatory risk-based Regional Screening Level (RSL) criteria for soil proposed by the U.S. Army Public Health Center. At defined environmentally relevant concentrations, the average recovery of each IM compound in each soil type was consistent and greater than 85%. The two-stage extraction method decreased the influence of soil composition on IM compound recovery. UV analysis of NTO established an isosbestic point based on varied pH at a detection wavelength of 341 nm. The two-stage soil extraction method is equally effective for traditional munition compounds, a potentially important point when examining soils exposed to both traditional and insensitive munitions. Copyright © 2016 Elsevier Ltd. All rights reserved.

  3. Achilles tendon and sports; Die Achillessehne im Sport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ulreich, N.; Kainberger, F. [Univ.-Klinik fuer Radiodiagnostik Wien (Austria); Huber, W.; Nehrer, S. [Univ.-Klinik fuer Orthopaedie Wien (Austria)

    2002-10-01

    Because of the rising popularity of recreational sports activities achillodynia is an often associated symptom with running, soccer and athletics. Therefore radiologist are frequently asked to image this tendon. The origin of the damage of the Achilles tendon is explained by numerous hypothesis, mainly a decreased perfusion and a mechanical irritation that lead to degeneration of the tendon. High-resolution technics such as sonography and magnetic resonance imaging show alterations in the structure of the tendon which can be graduated and classified. Manifestations like tendinosis, achillobursitis, rupture and Haglunds disease can summarized as the tendon overuse syndrom. A rupture of a tendon is mostly the result of a degeneration of the collagenfibres. The task of the radiologist is to acquire the intrinsic factors for a potential rupture. (orig.) [German] Aufgrund des starken Anstiegs des Freizeitsportes sind Achillodynien ein besonders mit Laufsport, Fussball und Leichtathletik assoziiertes Symptom und die Indikation zur radiologischen Abklaerung wird oft gestellt. Die Entstehung von Sehnenschaeden wird durch eine Reihe von Hypothesen erklaert, wobei eine gestoerte Gewebeperfusion und eine mechanische Irritation als Hauptursachen angesehen werden, die zur Degeneration des Sehnengewebes und des umgebenden Gleitlagers fuehren. Sie koennen aufgrund sonographischer und MR-tomographischer Zeichen meist klar klassifiziert und graduiert werden, wobei hochaufloesende Techniken eine wesentliche Voraussetzung fuer die subtile Analyse der Sehnenstruktur darstellen. Die einzelnen klinischen Erscheinungsformen wie Tendinose, Achillobursitis, Haglund-Ferse und Sehnenruptur koennen unter dem Begriff des ''Sehnenueberlastungssyndroms'' (Tendon overuse syndrome) subsummiert werden. Rupturen der Achillessehne treten so gut wie immer bei bereits vorgeschaedigtem Kollagenfasergewebe auf, und der radiologischen Diagnostik kommt wesentliche Bedeutung dabei zu

  4. Computereinsatz und "E-Learning" im Lehrprojekt Biometrie [

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Muche, Rainer

    2006-02-01

    Full Text Available [english] Starting from the necessity for a change in teaching practice as required by new regulations for registration to practice medicine, in the teaching project biometry teaching will be brought closer to "new media" in this subject, and at the same time the attempt will be made to raise the level of motivation amongst students. In doing so, present-day learning will be approached through the use of a computer-assisted teaching system. A comprehensible sustainability of acquired knowledge and thus a rise in motivation should result in the learning of a statistic software programme. Integration in a complex medical model should also effect this rise in motivation. The project will be implemented for the first time in this semester (SS 2005, and thus so far few experience values and other data are available. [german] Ausgehend von der Notwendigkeit einer Veränderung der Lehre nach neuer ÄAppO wird in dem Lehrprojekt Biometrie die Lehre in dem Fach näher herangebracht an die "neuen Medien" und gleichzeitig versucht, die Motivation bei den Studierenden zu erhöhen. Dabei wird durch den Einsatz eines computergestützten Lehrsystems dem heutigen Lernen näher gekommen. Eine nachvollziehbare Nachhaltigkeit des Erlernten und demnach eine Motivationssteigerung soll das Erlernen eines Statistiksoftwareprogrammes erbringen. Eine Einbindung in ein komplexeres medizinisches Beispiel soll ebenfalls diese Motivationssteigerung bewirken. Das Projekt wird in diesem Semester (SS 2005 zum ersten Mal umgesetzt so dass bisher wenige Erfahrungswerte und keine Daten für einen Vergleich vorliegen.

  5. EU-Verordnung zu "Konfliktmineralien": Ein Schritt zu höherer Rechenschaftspflicht im Rohstoffsektor?

    OpenAIRE

    Küblböck, Karin; Grohs, Hannes

    2017-01-01

    "No blood in my cell phone" - Anfang der 2000er-Jahre zeigten Kampagnen von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) Verbindungen zwischen Rohstoffen in Elektronikprodukten und der Finanzierung des Krieges in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) auf. In diesem Zusammenhang rückte auch die Verantwortung von Unternehmen für die Gestaltung ihrer Lieferkette verstärkt ins öffentliche Bewusstsein. 2017 tritt nun eine EU-Verordnung in Kraft, die verhindern soll, dass Unternehmen durch ihre Rohstoffb...

  6. Der Einsatz von GVO: Empirische Ergebnisse zum Legitimierungsdruck und zur Corporate Social Responsibility im Agribusiness

    OpenAIRE

    Matthias Heyder; Ludwig Theuvsen

    2009-01-01

    Der Einsatz von Gentechnik zur Lebensmittelproduktion wird weltweit sehr unterschiedlich gehandhabt. Während in der neuen Welt großflächiger GVO-Anbau stattfindet, wird grüne Gentechnik in Europa aufgrund ihrer dort niedrigen gesellschaftlichen Legitimität in wesentlich geringerem Umfang eingesetzt. Hieraus ergeben sich für die Agribusiness-Unternehmen Probleme auf der Beschaffungsseite und aus Sicht der Corporate Social Responsibility (CSR). Durch Ergebnisse einer Online-Befragung von 170 Un...

  7. Perioperative L-Carnitin-Supplementierung bei kardiochirurgischen Eingriffen angeborener Herzfehler im Säuglingsalter

    OpenAIRE

    Kipp, Isabel Katrin

    2003-01-01

    Ein intakter zellulärer Energiestoffwechsel ist essentielle Voraussetzung der strukturellen und funktionellen Integrität des Myokards. Durch mitochondriale Oxidation von Fettsäuren und Glukose sowie Glykolyse und Glykogenolyse deckt die Herzmuskelzelle ihren zellulären Energiebedarf. L-Carnitin als Carrier für den mitochondrialen Transport aktivierter Fettsäuren und Carnitin-abhängige Acyl-Transferasen und Translokasen sind unabdingbare Bestandteile der Fettsäureoxidation un...

  8. Die Mutter und ihr erstes Kind : individuelle und staatliche Arrangements im europäischen Vergleich

    OpenAIRE

    Dienel, Christiane

    2003-01-01

    'Die Mutter-Kind-Beziehung in den ersten Lebenswochen lässt sich in national differenzierten Typen beschreiben, sowohl hinsichtlich der demographischen Eckdaten als auch hinsichtlich der wohlfahrtsstaatlichen Rahmenbedingungen. Aber selbst die elementarsten Begegnungen zwischen Mutter und Kind (Schlafen, Ernährung) zeigen deutlich unterschiedliche Leitbilder von Mutterschaft. Diese Differenzen werden auf der Mikro-Ebene durch drei empirische Zugänge (Ratgeberliteratur, Geburtsstile, Internet-...

  9. Approval procedures for clinical trials in the field of radiation oncology; Genehmigungsverfahren klinischer Studien im Bereich der Radioonkologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Simon, Monique; Buettner, Daniel [Deutsches Konsortium fuer Translationale Krebsforschung (DKTK), Dresden (Germany); Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg (Germany); Medizinische Fakultaet und Universitaetsklinikum Carl Gustav Carus, Technische Universitaet Dresden, Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie und OncoRay - Nationales Zentrum fuer Strahlenforschung in der Onkologie, Dresden (Germany); Habeck, Matthias; Habeck, Uta; Brix, Gunnar [Bundesamt fuer Strahlenschutz (BfS), Fachbereich Strahlenschutz und Gesundheit, Neuherberg (Germany); Krause, Mechthild; Baumann, Michael [Deutsches Konsortium fuer Translationale Krebsforschung (DKTK), Dresden (Germany); Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg (Germany); Medizinische Fakultaet und Universitaetsklinikum Carl Gustav Carus, Technische Universitaet Dresden, Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie und OncoRay - Nationales Zentrum fuer Strahlenforschung in der Onkologie, Dresden (Germany); Helmholtz-Zentrum Dresden - Rossendorf, Institut fuer Radioonkologie und OncoRay - Nationales Zentrum fuer Strahlenforschung in der Onkologie, Dresden (Germany); Willich, Normann [Universitaetsklinikum Muenster, Klinik fuer Strahlentherapie - Radioonkologie, Muenster (Germany); Wenz, Frederik [Universitaetsmedizin Mannheim, Medizinische Fakultaet Mannheim, Universitaet Heidelberg, Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Mannheim (Germany); Schmidberger, Heinz [Universitaetsmedizin Mainz, Klinik fuer Radioonkologie und Strahlentherapie, Mainz (Germany); Debus, Juergen [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Radioonkologie und Strahlentherapie, Heidelberg (Germany); Noelling, Torsten

    2015-12-15

    . The decision-making by the ''fachkundigem Arzt'' may be supported on request by an opinion given by the DEGRO Expert Committee for clinical trials. An important aim for promoting clinical research and patient care in radiation oncology is to further professionalize planning and implementation of clinical trials in this field. Correct assessment, at an early stage, whether a trial needs to be approved by the BfS may reduce unneccesary costs and reduce the time needed for the approval procedure for those trials which need to be assessed by the BfS. (orig.) [German] Bei Anwendung ionisierender Strahlung in der medizinischen Forschung ist in klinischen Studien im Bereich der Radioonkologie in Deutschland eine Genehmigung durch das Bundesamt fuer Strahlenschutz (BfS) notwendig. Bei der Abgrenzung zwischen ''Heilkunde'' und ''medizinischer Forschung'' kommt es bei radioonkologischen Studien immer wieder zu widerspruechlichen Einschaetzungen. Ziel ist es, eine Handreichung fuer Antragsteller, im Beantragungsprozess involvierte Personen und Institutionen sowie Ethikkommissionen zu liefern. Die Inhalte sind das Resultat eines von der Deutschen Gesellschaft fuer Radioonkologie (DEGRO) zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Radioonkologie (ARO) der Deutschen Krebsgesellschaft, der Deutschen Gesellschaft fuer Medizinische Physik (DGMP) und dem Deutschen Konsortium fuer Translationale Krebsforschung (DKTK) veranstalten Workshops zur klinischen Forschung in der Radioonkologie im Oktober 2013 sowie des nachfolgenden Abstimmungsprozesses mit dem BfS. Die Abgrenzung zwischen Heilkunde und medizinischer Forschung erfolgt anhand der Frage, ob es sich bei der therapeutischen Anwendung um ein nach Art und Umfang klinisch anerkanntes Strahlentherapieverfahren handelt oder nicht. Zur Einordnung werden die bestmoegliche Evidenz aus klinischen Studien sowie Stellungnahmen wissenschaftlicher Fachgesellschaften herangezogen

  10. Utility of the ImPACT test with deaf adolescents.

    Science.gov (United States)

    Reesman, Jennifer; Pineda, Jill; Carver, Jenny; Brice, Patrick J; Zabel, T Andrew; Schatz, Philip

    2016-02-01

    The goals of the study included empirical examination of the utility of the Immediate and Post-Concussion Assessment and Cognitive Testing (ImPACT) test with adolescents who are deaf or hard-of-hearing and to investigate patterns of performance at baseline that may arise in the assessment of this population. Baseline assessment of student-athletes has been conducted on a widespread scale with focus on performance of typically developing student-athletes and some clinical groups, though to date no studies have examined adolescents who are deaf or hard-of-hearing. Retrospective and de-identified ImPACT baseline test used with deaf and hard-of-hearing high-school student-athletes (N = 143; 66% male, mean age = 16.11) was examined. Review indicated significant differences in some composite scores between the deaf and hard-of-hearing group and hearing normative comparisons. A possible marker of task misunderstanding was identified to occur more frequently within the deaf and hard-of-hearing sample (13% in deaf sample vs. .31% in hearing sample). Results may provide support for the consideration and use of additional measures to ensure comprehension of task demands when considering this tool for use with deaf and hard-of-hearing adolescents.

  11. Medienkompetenz multiplizieren? Entwicklung eines Multiplikator/-innenkonzepts im Lehramtsstudium

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Antje Müller

    2017-02-01

    Full Text Available Zur Förderung von Medienkompetenz und medienpädagogischer Kompetenz in der universitären Lehramtsausbildung wurde an der Justus-Liebig-Universität Gießen ein Lehrprojekt initiiert, das an der aktuellen technologischen Ausstattung von deutschen Schulen ansetzt. Als Zugang wurde die Technologie der interaktiven Whitebords gewählt, um gegenwärtige Entwicklungen der Digitalisierung von Unterrichtsräumen zu thematisieren und dabei ausgewählte Aspekte von Medienkompetenz zu fördern. In dem Projekt haben verschiedene Einrichtungen der Universität und der Lehrerbildung kooperiert, um eine Multiplikator/-innenschulung für Studierende zu erarbeiten und zu etablieren. Es wurde eine 28-stündige Qualifizierungsreihe entwickelt, die sich aus modularisierten Workshops zur medientechnischen und -didaktischen Auseinandersetzung mit interaktiven Whiteboards, Elementen der Tutor/-innenausbildung sowie der Erarbeitung eines eigenen Unterrichtsentwurfes zusammensetzt. In dem Artikel werden die entwickelten Module vorgestellt und bewertet, inwieweit sie den von Herzig, Aßmann und Klar (2014 formulierten Zielvorstellungen zur Medienkompetenzförderung für das Lehramtsstudium entsprechen. Im Abgleich mit diesen Zielvorstellungen werden Entwicklungspotentiale des Konzepts identifiziert. Darüber hinaus fliessen Ergebnisse der praktischen Durchführung in Optimierungsvorschläge zur Steigerung der Nachhaltigkeit und Qualität der didaktischen Kompetenzen zum Einsatz von interaktiven Whiteboards in der Lehramtsausbildung – und darüber vermittelt im Schulunterricht – ein.

  12. Integrated municipal wind power concepts; Windenergienutzung im staedtischen Verbund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolbert, D.; Richert, F. [Ventis Energietechnik GmbH, Braunschweig (Germany)

    1998-06-01

    The role of wind power in the industrial sector currently depends very much on its technical and economic integrability in existing conventional supply structures. The most important questions in this context relate to capacity effects, adapted operating methods of conventional power suppliers, and, most important of all, operational energy production costs. In some regions alternative energy supply concepts are not yet or not sufficiently available. However, these will nevertheless offer ways of installing energy systems with a large renewable segment. The chances of bringing such projects to fruition depend for one thing on the climate, which may either stimulate or deter from development work on renewables (wind power, solar energy), and for another, often in apparent opposition to the former, on the oftentimes poorly developed infrastructure and economic strength of the region in question. [Deutsch] Die Bedeutung der Windenergienutzung im industrialisierten Bereich ist derzeit verknuepft mit deren technischen und oekonomischen Integrationsfaehigkeit in bestehende, konventionelle Versorgungsstrukturen. Im Vordergrund steht hierbei die Klaerung der Fragestellungen nach Kapazitaetseffekten, angepassten Betriebsweisen konventioneller Stromerzeuger und, in erster Linie, betriebswirtschaftlichen Energieerzeugungskosten. Derzeit bieten die Regionen, in denen eine anderweitige Versorgung noch nicht oder in nicht ausreichendem Masse existieren Moeglichkeiten zur Installation von Energiesystemen mit hoher regenerativer Durchdringung. Fuer die Realisation solcher Projekte stehen sich haeufig die klimatischen Bedingungen, die einerseits z.T. die Ursache fuer den geringen Entwicklungsstand sind, andererseits aber auch guenstige Voraussetzungen fuer die Nutzung regenerativer Energien (Wind, Sonne) bieten, der meist schlechten Infrastruktur und der geringen Wirtschaftskraft gegenueber. (orig./MSK)

  13. Plasma IMS Composition Measurements for Europa and Ganymede

    Science.gov (United States)

    Sittler, E.; Cooper, J.; Hartle, R.; Lipatov, A.; Mahaffy, P.; Paterson, W.; Paschalidis, N.; Coplan, M.; Cassidy, T.

    2010-01-01

    NASA and ESA are planning the joint Europa Jupiter System Mission (EJSM) to the Jupiter system with specific emphasis to Europa and Ganymede, respectively. The Japanese Space Agency is also planning an orbiter mission to explore Jupiter's magnetosphere and the Galilean satellites. For NASA's Jupiter Europa Orbiter (JEO) we are developing the 3D Ion Mass Spectrometer (IMS) with two main goals which can also be applied to the other Galilean moons, 1) measure the plasma interaction between Europa and Jupiter's magnetosphere and 2) infer the 4n surface composition to trace elemental [1] and significant isotopic levels. The first goal supports the magnetometer (MAG) measurements, primarily directed at detection of Europa's sub-surface ocean, while the second gives information about transfer of material between the Galilean moons, and between the moon surfaces and subsurface layers putatively including oceans. The measurement of the interactions for all the Galilean moons can be used to trace the in situ ion measurements of pickup ions back to either Europa's or Ganymede's surface from the respectively orbiting spacecraft. The IMS instrument, being developed under NASA's Astrobiology Instrument Development Program, would maximally achieve plasma measurement requirements for JEO and EJSM while moving forward our knowledge of Jupiter system composition and source processes to far higher levels than previously envisaged.

  14. Completing and sustaining IMS network for the CTBT Verification Regime

    Science.gov (United States)

    Meral Ozel, N.

    2015-12-01

    The CTBT International Monitoring System is to be comprised of 337 facilities located all over the world for the purpose of detecting and locating nuclear test explosions. Major challenges remain, namely the completion of the network where most of the remaining stations have either environmental, logistical and/or political issues to surmont (89% of the stations have already been built) and the sustainment of a reliable and state-of the-art network covering 4 technologies - seismic, infrasound , hydroacoustic and radionuclide. To have a credible and trustworthy verification system ready for entry into force of the Treaty, the CTBTO is protecting and enhancing its investment of its global network of stations and is providing effective data to the International Data Centre (IDC) and Member States. Regarding the protection of the CTBTO's investment and enhanced sustainment of IMS station operations, the IMS Division is enhancing the capabilities of the monitoring system by applying advances in instrumentation and introducing new software applications that are fit for purpose. Some examples are the development of noble gas laboratory systems to process and analyse subsoil samples, development of a mobile noble gas system for onsite inspection purposes, optimization of Beta Gamma detectors for Xenon detection, assessing and improving the efficiency of wind noise reduction systems for infrasound stations, development and testing of infrasound stations with a self-calibrating capability, and research into the use of modular designs for the hydroacoustic network.

  15. Aktuelle Tendenzen im computerunterstützten (Fach- Fremdsprachenunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pawel Szerszeń

    2015-03-01

    Full Text Available Die heutigen Entwicklungen im Bereich der Kommunikations-und Informationstechnologien tragen u.a. dazu bei,dass wir immer wieder mit neuen E-Learning-Angeboten im (Fach-Fremdsprachenunterricht konfrontiert werden. Diese Tatsa-che stellt u.a. die FremdsprachendidaktikerInnen vor neue Herausforderungen, für die eine kritische Reflexion über die didakti-sche Effizienz von E-Learning-Produkten Vorrang hat. Für eine solche didaktische Reflexion muss jedoch zunächst geklärt wer-den, welche Haupttypen von E-Learning-Produkten bestehen. Das Hauptziel des vorliegenden Beitrags ist somit der Versuch, diezurzeit bestehenden Haupttypen zu erfassen, zu kategorisieren sowie mit einigen Beispielen zu veranschaulichen wie auch aufinteressante Features ausgewählter Lernplattformen/Lernprogramme und auf einige neue E-Learning-Tendenzen hinzuweisen.Dieser Überblick stellt eine nötige und geeignete Grundlage für eine zukünftig mögliche Effizienzreflexion und-diskussion vordem Hintergrund möglicher Produktvergleiche dar

  16. International Conference on Informatics and Management Science (IMS)

    CERN Document Server

    Informatics and Management Science V

    2013-01-01

    The International Conference on Informatics and Management Science (IMS) 2012 will be held on November 16-19, 2012, in Chongqing, China, which is organized by Chongqing Normal University, Chongqing University, Shanghai Jiao Tong University, Nanyang Technological University, University of Michigan, Chongqing University of Arts and Sciences, and sponsored by National Natural Science Foundation of China (NSFC). The objective of IMS 2012 is to facilitate an exchange of information on best practices for the latest research advances in a range of areas. Informatics and Management Science contains over 600 contributions to suggest and inspire solutions and methods drawing from multiple disciplines including: ·         Computer Science ·         Communications and Electrical Engineering ·         Management Science ·         Service Science ·         Business Intelligence

  17. International Conference on Informatics and Management Science (IMS) 2012

    CERN Document Server

    Informatics and Management Science VI

    2013-01-01

    The International Conference on Informatics and Management Science (IMS) 2012 will be held on November 16-19, 2012, in Chongqing, China, which is organized by Chongqing Normal University, Chongqing University, Shanghai Jiao Tong University, Nanyang Technological University, University of Michigan, Chongqing University of Arts and Sciences, and sponsored by National Natural Science Foundation of China (NSFC). The objective of IMS 2012 is to facilitate an exchange of information on best practices for the latest research advances in a range of areas. Informatics and Management Science contains over 600 contributions to suggest and inspire solutions and methods drawing from multiple disciplines including: ·         Computer Science ·         Communications and Electrical Engineering ·         Management Science ·         Service Science ·         Business Intelligence

  18. Radikale Operation bei Nierenkarzinom mit Tumorthrombose im rechten Herzvorhof

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Morávek P

    2002-01-01

    Full Text Available Einleitung: Die Ansicht über eine radikale Operation bei Nierenkarzinom mit einer Tumorthrombose im rechten Herzvorhof ist in der Literatur bisher kontrovers. Nach Meinung der Autoren ist der Tumorthrombus in erster Linie ein ernsthaftes Problem der Operabilität. Sie entschieden sich für eine radikale Operation. Methode: Die Autoren operierten 11 Patienten im Zeitraum von 1978 bis 2001. Die grundlegenden Bedingungen für eine Operation waren die exakte Festlegung der Diagnose und des Stadiums der Erkrankung (T1-T3, N0, M0. Bei 9 Patienten haben die Autoren eine Entfernung des Tumorthrombus in extrakorporaler Zirkulation bei Kreislaufstillstand und bei 2 Kranken mittels kavoatrialem Shunt ohne Herz-Lungen-Maschine durchgeführt. Ergebnisse: 2 Patienten sind in der 2. bis 4. Woche nach der Operation gestorben, 1 Patientin ist 2 Jahre nach der Operation gestorben, 1 Patient ist nach 4 Jahren und 1 Patient nach 8 Jahren gestorben. 6 Patienten leben 1, 2, 3, 3,5, 3,5 und 5 Jahre nach der Operation. Schlußfolgerung: Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Operation sind die richtige Indikation, die Wahl der passenden Operationsmethode sowie die Zusammenarbeit von Urologen und Kardiochirurgen. Die Autoren halten eine Entfernung des Thrombus mittels Atriotomie sowie Kavotomie in extrakorporaler Zirkulation und tiefer Hypothermie mit Kreislaufstillstand für die beste Methode.

  19. Development of a measuring and evaluation method for X-ray analysis of residual stresses in the surface region of polycrystalline materials; Entwicklung eines Mess- und Auswerteverfahrens zur roentgenographischen Analyse des Eigenspannungszustandes im Oberflaechenbereich vielkristalliner Werkstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Genzel, C.

    2000-11-01

    The topic of the habilitation thesis is the development of an X-ray diffraction method for measurement and depth-resolved analysis of internal stresses in the surface region of polycrystalline materials. The method relies on the basic approach of varying {tau}, the penetration depth of the X-rays in the materials, by the scattering vector g{sub theta{psi}} via stepwise specimen rotation. Thus, depth profiles of the interlattice plane distances d(hkl) in the specimen system can be derived for given direction and inclination angles {theta} and {psi} of the scattering vector. This offers the possibility to identify individual components of the stress tensors of the basic equation of the X-ray diffraction analysis, and to perform separate analyses of those components. For calculation of the relevant internal stress distributions {sigma}{sub ij}({tau}) using the interlattice plane distance profiles, a self-consistent method is established which takes into account the high sensitivity of the derived internal stresses in relation to the interlattice plane distance d{sub 0}(hkl) in the stress-free crystal lattice. The evaluation yields results describing the depth profiles as well as the strain-free interlattice plane distance d{sub 0}(hkl), so that a quantitative analysis is possible of tri-axial internal stress states in the surface region of the materials. (orig./CB) [German] Den Gegenstand der vorliegenden Arbeit bildet die Entwicklung eines roentgenographischen Mess- und Auswerteverfahrens zur tiefenaufgeloesten Analyse des oberflaechennahen Eigenspannungszustandes in vielkristallinen Werkstoffen. Der Grundgedanke der Methode besteht darin, die Eindringtiefe {tau} der Roentgenstrahlung in den Werkstoff durch schrittweise Drehung der Probe um den Streuvektor g{sub {theta}}{sub {psi}} zu variieren. Damit koennen Tiefenprofile der Netzebenenabstaende d(hkl) fuer fest vorgegebene Azimut- und Neigungswinkel {theta} und {psi} des Streuvektors im Probensystem ermittelt

  20. Some aspects of fault reduction and increased availability of the large belt conveyor systems at Hambach opencast mine; Einige Aspekte zur Verminderung von Stoerungen und Erhoehung der Verfuegbarkeit der Grossbandanlagen im Tagebau Hambach

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziegler, M.

    1995-01-01

    den hoechsten Standardisierungsgrad. Alle Bandanlagen sind mit Gurten der Breite 2800 mm ausgeruestet, die Antriebsleistung wird durch 2000-kW-Schleifringlaeufermotoren aufgebracht und betraegt bis zu 12000 kW je Anlage. Aufgrund der damit realisierbaren grossen Achsabstaende loest der Anfahrvorgang mit der herkoemmlichen Anfahrsteuerung im elastischen Gurt Longitudinalschwingungen aus, wodurch es vor allem an angetriebenen Hecktrommeln zeitweise zu Schlupf kommt. Unerwuenschte Begleiterscheinungen hiervon sind Laermemission, vorzeitiger Belagverschleiss und Betriebsstoerungen. Um dies zu vermeiden, wurden mit Hilfe eines Simulationsmodells fuer einzelne, besonders kritische Anlagen verbesserte Anfahrsteuerungen entwickelt und erfolgreich im Betrieb eingesetzt. Eine neue Anfahrlogik, die an allen Bandanlagen die herkoemmliche Steuerung ersetzen koennte, ist derzeit in der Entwicklung. (orig.)