WorldWideScience

Sample records for im harz vom

  1. Information and management system for Harz dams prevents high water hazards; Informations- und Bewirtschaftungssystem der Talsperren im Harz entschaerft Hochwassergefahr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hamerak, K.

    2000-07-01

    The Harz is a mountain range of great climatic differences. Its western part is the most rainy area in Germany north of the Main river. (1273 in Clausthal-Zellerfeld and 1640 mm on the Brocken mountain, as compared to 661 mm in Hanover, 639 mm in Brunswick and 613 mm in Goettingen, in which 1 mm stands for 1 l/m{sup 2}.). However, the precipitation itself is not as problematic as the strong run-off from the steep and rocky mountain sides. Especially in spring, after long rains or thunderstorms, water flowing downward threatens floods in the region beyond. On the other hand, the rocky ground is incapable of storing water, so that run-off in the range of 1-5 l/s per km{sup 2} is quite common in the dry season. [German] Der Harz ist in wasserwirtschaftlicher Hinsicht ein Gebiet grosser Gegensaetze. Sein westlicher Teil ist in der Tat das wohl niederschlagsreichste Gebiet noerdlich des Mains. Waehrend in Hannover im Jahr durchschnittlich 661 mm Regen niedergehen, in Braunschweig 639 mm und in Goettingen nur 613 mm, sind es in Clausthal-Zellerfeld immerhin 1273 mm und auf dem Brocken sogar 1 640 mm, wobei ein Millimeter einem Liter pro Quadratmeter entspricht. Aber nicht das 2- bis 2,5fache des mittleren jaehrlichen Niederschlages ist so problematisch, sondern vor allem die ausserordentlich starken Abfluesse infolge des felsigen Untergrundes sowie der steilen Neigung des Gelaendes sind dies. Besonders waehrend der Schneeschmelze nach lang anhaltendem Landregen oder nach starken Gewitterguessen stuerzen sich gewaltige Wasserstroeme talwaerts und bedrohen das Vorland mit verheerenden Ueberschwemmungen. Andererseits sind wegen des geringen Speichervermoegens des felsigen Untergrundes in Trockenzeiten Abflussspenden von lediglich 1-5 l/s x km{sup 2} keine Seltenheit. (orig.)

  2. Steep gradient operation by 25 kV 50 Hz on Ruebeland line in the Harz; Betrieb mit 25 kV 50 Hz auf den Steilstrecken der Ruebelandbahn im Harz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Werner, Rolf [Balfour Beatty Rail Signal GmbH, Stassfurt (Germany); Lauschmann, Susanne [Balfour Beatty Rail GmbH, Leipzig (Germany). Baubuero Ost; Ehms, Holger [Balfour Beatty Rail GmbH, Leipzig (Germany)

    2009-10-15

    From 1963 to 1966, Deutsche Reichsbahn electrified the then remaining 23 km long Ruebeland line north-eastern of the Harz mountains, which line included track sections with gradients of up to 60%, in order to increase the track capacity for heavy ore, coal and limestone transports. In 2005, Deutsche Bahn AG discontinued this isolated electric (AC 25 kV 50 Hz) operation, but the subsequent diesel operation met with quite some political and public resistance. The remaining main user took the section over and revived it also for electric operation. (orig.)

  3. Rezension von: Monika Kubrova: Vom guten Leben. Adelige Frauen im 19. Jahrhundert. Berlin: Akademie Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irmgard Heidler

    2013-05-01

    Full Text Available Monika Kubrova hinterfragt konsequent ideologische Konstrukte und bürgerliche Kategorien wie die einer Geschlechterpolarität im Hinblick auf die Lebenswelt adliger Frauen. Ihr methodischer Ansatz ist der der Relationalität des Geschlechterbegriffs, der sich aus dem jeweiligen Kontext entschlüsselt, wobei die Konzepte von Adeligkeit, Familie, Geschlecht und Autobiographik die Forschungsansätze bilden. Es finden sich vielfältige weibliche Lebensgeschichten zu Ende des 19. Jahrhunderts, sowohl in einer Art von Normalbiographie im Familien- und gesellschaftlichen Rahmen als auch in einer beruflichen Bindung, wie es für ledige Frauen möglich schien. Erst mit biographischen Konflikten, also mit dem Verlassen des Schutzraums des Adels, wurde das Geschlecht an sich zu einer Kategorie von Benachteiligung.

  4. Vom Ort des Philosophierens

    OpenAIRE

    Damir Barbaric

    2002-01-01

    Im Aufsatz wird versucht, den ursprünglichen Sinn der Platonischen Bestimmung vom Staunen als Anfang der Philosophie zu ermitteln, und zwar durch eine kritischen Abhebung von ihrer Umdeutung bei Aristoteles, und dann insbesondere in der Stoa wie auch bei Spinoza und Hegel. Dabei wird auf die frühgriechische Erfahrung vom Staunen als _______ aufmerksam gemacht, wo es vor allem die Grundstimmung des Dabeiseins des Göttlichen und der menschlichen Teilnahme am Göttlichen bedeutet. Dem entspricht ...

  5. Libido und Narzissmus. Vom Verlust des Sexuellen im psychoanalytischen Diskurs.Eine Spurensicherung

    OpenAIRE

    Gast, Lilli

    1992-01-01

    Die vorliegende Studie befaßt sich mit einer Analyse der Begriffs-, Ideen und Problemgeschichte des Freudschen Narzißmuskonstrukts. Im Vorfeld stand die Frage, in wie weit die narzißtische Qualität geschlechterdifferent formulierbar sei. Eine erste Durchsicht prävalenter zeitgenössischer Narzißmus-Auffassungen ergab, daß das Narzißtische hier zutiefst geschlechtsneutral, um nicht zusagen: geschlechtslos modelliert wird. Zudem zeigte sich in einer vergleicheden Gegenüberstellung des heutigen N...

  6. Standardisierung im E-Learning oder Vom schleichenden Untergang der Didaktik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Krause

    2002-10-01

    Full Text Available Die Autoren diskutieren die Vor- und Nachteile einer Standardisierung von E-Learning Formaten. Ähnlich wie der Standard Rich Text zum Datenaustausch von Textdateien standardisiert wurde, können Lerneinheiten (learning objects als standardisierte, wieder verwendbare Objekte gespeichert und vielseitig eingesetzt werden. Eine Möglichkeit besteht im Ablegen in zentralen Pools in Hochschulen, wo sie in unterschiedliche Plattformen eingebunden werden. Die Autoren stellen in Frage, ob hierbei wegen der Fokussierung auf Effizienz und Atomisierung von Information mediendidaktische Überlegungen vernachlässigt werden und der Begriff des Wissens reduziert wird auf abrufbare Informationen. In einem Exkurs verdeutlichen sie die Problematik am Beispiel von Studierenden der Medizin, die über ein gutes Faktenwissen verfügen, häufig aber Schwierigkeiten bei der Anwendung haben. In diesem Zusammenhang stellen sie die Kliniksimulation "Prometheus" vor, die wegen ihrer Handlungsorientierung die Studierenden zur Expertise anleiten soll.

  7. [Nordosteuropa als Geschichtsregion : Beiträge des III. Internationalen Symposiums zur Deutschen Kultur und Geschichte im Europäischen Nordosten vom 20. - 22. September 2001 in Tallinn (Estland)] / Janet Laidla

    Index Scriptorium Estoniae

    Laidla, Janet, 1982-

    2008-01-01

    Arvustus: Nordosteuropa als Geschichtsregion : Beiträge des III. Internationalen Symposiums zur Deutschen Kultur und Geschichte im Europäischen Nordosten vom 20. - 22. September 2001 in Tallinn (Estland). (Helsinki : Aue-Stiftung ; Lübeck : Scmidt-Römhild, 2006)

  8. [Nordosteuropa als Geschichtsregion. Beiträge des III. Internationalen Symposiums zur deutschen Kultur und Geschichte im europäischen Nordosten vom 20.-22. September 2001 in Tallinn

    Index Scriptorium Estoniae

    Lawaty, Andreas

    2011-01-01

    Arvustus : Nordosteuropa als Geschichtsregion. Beiträge des III. Internationalen Symposiums zur deutschen Kultur und Geschichte im europäischen Nordosten vom 20.-22. September 2001 in Tallinn. Lübeck : Verlag Schmidt-Römhild 2006. (Veröffentlihungen der Aue-Stiftung. 17)

  9. [Nordosteuropa als Geschichtsregion : Beiträge des III. Internationalen Symposiums zur Deutschen Kultur und Geschichte im Europäischen Nordosten vom 20. - 22. September 2001 in Tallinn (Estland)] / Janet Laidla

    Index Scriptorium Estoniae

    Laidla, Janet, 1982-

    2008-01-01

    Arvustus: Nordosteuropa als Geschichtsregion : Beiträge des III. Internationalen Symposiums zur Deutschen Kultur und Geschichte im Europäischen Nordosten vom 20. - 22. September 2001 in Tallinn (Estland). (Helsinki : Aue-Stiftung ; Lübeck : Scmidt-Römhild, 2006)

  10. [Nordosteuropa als Geschichtsregion. Beiträge des III. Internationalen Symposiums zur deutschen Kultur und Geschichte im europäischen Nordosten vom 20.-22. September 2001 in Tallinn

    Index Scriptorium Estoniae

    Lawaty, Andreas

    2011-01-01

    Arvustus : Nordosteuropa als Geschichtsregion. Beiträge des III. Internationalen Symposiums zur deutschen Kultur und Geschichte im europäischen Nordosten vom 20.-22. September 2001 in Tallinn. Lübeck : Verlag Schmidt-Römhild 2006. (Veröffentlihungen der Aue-Stiftung. 17)

  11. Vom Erdrücken von Kindern durch die Eltern während des gemeinschaftlichen Schlafens im Bett

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eric Neiseke

    2008-07-01

    Full Text Available Simone Winklers Dissertation widmet sich dem sogenannten „Kindserdrücken”. Die Autorin geht der Frage nach, inwieweit und wie dieser von den Eltern ungewollt verursachte Kindstod sowohl im kirchlichen als auch im weltlichen Recht vor 1800 behandelt wurde.

  12. Vom Tod als Experiment im Leben zum Kino der ethischen Handlungsmacht: Fatih Akin und die 'Ethische Wende'

    NARCIS (Netherlands)

    Elsaesser, T.; Schick, T.; Ebbrecht, T.

    2011-01-01

    Wie für viele meiner Generation war die Liebe zum Kino stets mehr als Unterhaltung. Es ging auchimmer um die Frage, welchen Platz Kino im öffentlichen Raum einnahm, und welche Rolle der Film für eine fortschritt liche Politik spielen konnte. Nachden entt äuschten Hoffnungen der 1960er Jahre mutierte

  13. New air conditioner by RMF prevents water in lubricating oils; Neu: Air-Conditioner vom RMF kontra Wasser im Schmieroel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2001-07-01

    During standstill, water condensation in wind power systems will affect the lubricating properties of the lubricating oil due to oxidation effects. This will result in early failure and irrepairable damage in mechanical components like toothing and rolling bearings. RMF Deutschland, based in Nordorf and Wiesbaden, offer a solution to prevent this. [German] Bei Stillstaenden der Windkraftanlage bildet sich Kondenswasser in nicht unerheblichen Umfang. Bekannterweise beeinflussen schon geringe Wasseranteile die Schmierfaehigkeit und Eigenschaften des Schmieroels (Oxidation im Oel). Ergebnisse sind vorzeitige Ausfaelle und irreparable Schaeden an den mechanischen Bauteilen wie Verzahnung und Waelzlager. RMF Deutschland aus Nordorf und Wiesbaden bietet die Loesung, hier vorbeugend einzugreifen. (orig.)

  14. Vom Ort des Philosophierens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Damir Barbaric

    2002-12-01

    Full Text Available Im Aufsatz wird versucht, den ursprünglichen Sinn der Platonischen Bestimmung vom Staunen als Anfang der Philosophie zu ermitteln, und zwar durch eine kritischen Abhebung von ihrer Umdeutung bei Aristoteles, und dann insbesondere in der Stoa wie auch bei Spinoza und Hegel. Dabei wird auf die frühgriechische Erfahrung vom Staunen als _______ aufmerksam gemacht, wo es vor allem die Grundstimmung des Dabeiseins des Göttlichen und der menschlichen Teilnahme am Göttlichen bedeutet. Dem entspricht die bei Platon stark hervorgehobene Rolle des “Pathetischen” am Staunen, das in der nachkommenden Tradition grundsätzlich verlorengegangen ist. Für Platon entspringt das Staunen einem nie zu überwindenden Zustand der wesentlichen philosophischen “Weglosigkeit” (_____, welche schon bei Aristoteles nur noch im Sinne eines unbedingt zu verlassenden Ausgangspunkts der methodisch sicher fortfahrenden philosophischen Wissenschaft verstanden wird. Durch ein Zurückgreifen auf die Diotimas Lehre im Dialog Symposion wird dementgegen die Sokratisch-Platonische “Weglosigkeit” als der einzig angemessene “Ort” des echten Philosophierens bestimmt, welchen es, als das “Zwischen” für das Weltspiel der Unsterblichen und Sterblichen, um jeden Preis zu bewahren und offen zu halten gilt.

  15. Logos und etos der Heiligkeit im Licht der liturgischen Texte vom hl. Stanislaus, Bischof und Märtyrer

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Józef Janicki

    2003-12-01

    Full Text Available Im Jahr 2003 feiert die Kirche in Polen das 750-jährige Jubiläum der Heiligsprechung des Bischofs Stanislaus (1030-1079, der im Jahre 1253 in Assisi, als erste Pole, kanonisiert wurde und zum Patron von ganz Polen ernannt. Der Verfasser analisiert das Messformular und Stundengebetsformular von der liturgischen Feier des hl. Stanislaus, Bischof und Märtyrer am 8 Mai und sucht dadurch die Lehre (logos über das christliche Leben und die konkrete Lebens-Konsequenzen (etos aufzuzeigen. Die erneuerten liturgischen Texte der Gebete des neuen römischen Messbuches und des Stundengebetes zeigen den Glauben der betenden Kirche nach dem alten Prinzip: legem credendi lex statuat supplicandi (oder kurz ausgedrückt: lex orandi lex credendi. Der Zweck also des hier vorgestellten Artikels ist es, den Glauben der Kirche über das heilige Leben der Christen zu demonstrieren, welches uns eine Analyse der euchologischen Texte und der Texte der Wortliturgie ermöglicht. Der Verfasser benutzte dann die Möglichkeit, diese ganze Problematik im breiten theologisch-liturgischen und pastoralen Kontext darzustellen. Dabei benutzte er die Dokumente der Kirche der letzten Jahre, insbesondere die Lehre des II. Vatikanischen Konzils wenn es um den pastoralen Dienst der Bischöfe geht, dann die pastoral-theologischen Briefe des Papstes Pius XII und des Papstes Johannes Paul II, zum 700-jährigen und zum 750-jährigen Jubiläum der Kanonisation des hl. Bischofs Stanislaus. Es geht aber auch um alles das, was Johannes Paul II und früher als Kardinal Karol Wojtyła zum Jahrestag des Märtyrertodes geschrieben hat. Die liturgischen Gebetstexte lex orandi und die Wortliturgie unterstreichen in ihrer lex credendi, dass der hl. Stanislaus in seinem Leben, in seiner Zeit und seiner Kirche, den Auftrag und die Vollmacht - die Christus den Aposteln und ihren Nachfolgern gegeben hat - alle Völker zu lehren, die Menschen in der Wahrheit zu heiligen und sie zu weiden, verwirklicht

  16. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm? Die werbliche Darstellung von Jugend- und Elterngeneration im Vergleich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julia Maria Derra

    2008-12-01

    Full Text Available Geschlechterinszenierungen in Werbeanzeigen sind spätestens seit Goffman (engl. Original 1976 / dt. Übersetzung 1981 ein beliebtes Forschungsthema. Dabei wurde ein expliziter Generationenvergleich bisher jedoch vernachlässigt. Eine inhaltsanalytische Untersuchung der werblichen Inszenierung von Männern und Frauen mit dem Schwerpunkt auf einem Vergleich der Jugend- und Elterngeneration (hier: 14- bis 19-Jährige vs. 40- bis 49-Jährige zeigt, dass die Anzeigenwerbung heute einerseits auf veränderte gesellschaftliche Rahmenbedingungen reagiert und mit traditionellen Darstellungsprinzipien gebrochen hat. Andererseits wird ersichtlich, dass gerade jugendliche Werbeprotagonisten/-innen in ein Werbekorsett der Äusserlichkeiten eingepasst und stark genormt werden. Die Generation 40–49 besitzt dagegen bezüglich ihres Äusseren mehr Freiräume, ist jedoch auf anderen Ebenen, z. B. im Bereich der beworbenen Produkte, weiterhin an traditionell geschlechtlich bestimmte Rahmungen gebunden.

  17. Vom Multilateralismus zum Bilateralismus: Das APEC-Treffen in Sydney im September 2007 [From Multilateralism to Bilateralism: The APEC-Meeting in Sydney, September 2007

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alfred Gerstl

    2008-01-01

    Full Text Available Das Gipfeltreffen der Asia-Pacific Economic Cooperation (APEC in Sydney vom 7.–9. September 2007 bedeutete eine Art Heimkehr, hatte doch das allererste Treffen 1989 in Canberra stattgefunden. Es war nämlich Australien, das mit starker Unterstützung Japans das multilaterale Wirtschafts- und Handelsforum ins Leben gerufen hatte. Doch auf der anderen Seite markierte der Sydney Gipfel gleich in doppelter Hinsicht einen Abschied: Die ursprünglich als zentral betrachteten Handelsfragen rangierten ganz unten auf der Agenda, und bilaterale Abkommen zwischen den APEC-Partnern ersetzten multilaterale.

  18. Transition from utility to service company - Gas utilities in a changing market; Vom Verteiler zum Dienstleister - das GVU im veraenderten Markt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Witschen, B. [Energieversorgung Mittelrhein GmbH, Koblenz (Germany)

    1998-01-01

    The traditional gas utilities are facing new and demanding challenges in todays` energy secto subject to change. The article reports the approaches and activities taken by the gas utility Energieversorgung Mittelrhein GmbH (EVM) located in Koblenz in response to changing regulatory framework conditions. In addition to the new cost management as a basic requirement, the EVM decided to develop from a supply company to a competent service company offering comprehensive services in connection with gas supply. New operating areas of the EVM are a major aspect of the article. (orig./CB) [Deutsch] Die Veraenderungen auf dem Energiemarkt stellen die traditionellen Gasversorgungsunternehmen vor neue und bedeutende Herausforderungen. Der nachfolgende Artikel beschreibt, wie sich die Energieversorgung Mittelrhein GmbH (EVM) in Koblenz auf diese veraenderten Rahmenbedingungen einstellt. Neben einem unverzichtbaren Kostenmanagement geht die EVM den Weg vom reinen Verteiler von Erdgas zum umfassenden Dienstleister. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Entwicklung neuer Geschaeftsfelder gelegt. (orig.)

  19. Vom ersten Leben im zweiten - Rezension zu Lober, Andreas (Hrsg. Virtuelle Welten werden real. Second Life, World of Warcraft & Co.: Faszination, Gefahren, Business.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Kühne

    2008-04-01

    Full Text Available Ein weiteres Mal ist im Heise Zeitschriften Verlag ein Sammelband erschienen, der wichtige Entwicklungen der Neuen Medien beleuchtet: Das Buch „Virtuelle Welten werden real“ von Andreas Lober widmet sich dabei der ganzen Breite von virtuellen Spielewelten bis hin zu sozialen virtuellen Welten und wirft am Ende einen Blick mit wirtschaftswissenschaftlichen Aspekten auf die ökonomischen Entwicklungen in diesen Konstrukten.

  20. [Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2006-01-01

    Arvustus: Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil. In: Architektur und bildende Kunst im Baltikum um 1900. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Wien: Lang 1999. S. 173-192.

  1. A Multi-Proxy Analysis of two Loess-Paleosol Sequences in the Northern Harz Foreland

    Science.gov (United States)

    Krauss, Lydia; Zens, Joerg; Zeeden, Christian; Schulte, Philipp; Eckmeier, Eileen; Lehmkuhl, Frank

    2016-04-01

    Within the second phase of the "Collaborative Research Centre 806 (CRC806) - Our Way to Europe - Culture-Environment Interaction and Human Mobility in the Late Quaternary" two loess-paleosol sections in the northern Harz foreland are being investigated. The region is part of the Northern European loess belt. The northern edge of the loess distribution is characterized by an interlocking of Weichselian silt and sand sized aeolian sediments. To the south the Northern European loess belt is limited by the central German uplands (Mittelgebirge). Here the continuous loess cover disperses into separated loess basins. In comparison to relatively long, continuous and intensively studied sections, e.g. along the Rhine river, investigations on loess-paleosol sequences in the northern Harz foreland have been sparse so far. In 2006 REINECKE created an overview of Pleistocene landscape developments by investigating terrace sequences and loess sections in this area. Due to improvements of research methods over the last ten years, the two loess-paleosol sequences Hecklingen and Zilly are being reinvestigated. Aiming towards a better understanding of the paleoenvironmental conditions during the Weichselian in an area close to the Scandinavian ice sheet, results from grain size, geochemical (XRF, CNS) and color measurements are combined. The results show an increased input of aeolian material during the last glacial maximum and the last cover loess period, supporting the theory of dryer and colder conditions during this time frame. Further, we can see a stronger short distant input within the recent soil and during the last glacial maximum in both profiles. In Hecklingen this is also observed within the MIS 3 soil material. Since soil material dating to the MIS 3 is present, we can assume that surface processes where less intrusive during the MIS 3 and 2 as in e.g. the Lower Rhine Embayment. REINECKE, V. (2006): Untersuchungen zur mittel- und jungpleistozänen Reliefentwicklung und

  2. Saxifraga sponhemica im Lahntal

    OpenAIRE

    Kalheber, Heinz

    2000-01-01

    Saxifraga sponhemica besitzt ihr einziges rechtsrheinisches Vorkommen an der Bodensteiner Ley im hessischen Teil des Lahn-Tals. Der Bestand ist durch Klettersport stark zurückgegangen und bedarf des dringenden Schutzes. Die momentan bestehende Einstufung in der Roten Liste der Farn- und Blütenpflanzen Hessen sollte von R (seltene Art) zu 1 (vom Aussterben bedroht) korrigiert werden. Saxifraga sponhemica occurs east of the Rhine only at the Bodensteiner Ley in the Hesse part of the Lahn val...

  3. Wissenschaftliche Persönlichkeiten fallen nicht vom Himmel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anina Mischau

    2003-03-01

    Full Text Available Steffani Engler geht in ihrer Studie der Frage nach, wie und durch was eine wissenschaftliche Persönlichkeit im sozialen Feld der Wissenschaft konstruiert wird. Hierzu beschreibt und analysiert sie den Karriereweg von vier Professoren und zwei Professorinnen. Obgleich sich die Autorin damit in der Biographieforschung verortet, beschreitet sie für ihre Fragestellung, auch in Abgrenzung zu gängigen Methoden und Ansätzen dieser Forschungsrichtung, neue Wege: Ihre Interpretation und Analyse nimmt sie in Anlehnung an das von Pierre Bourdieu entwickelte „Konzept des Verstehens“ vor und vollzieht dabei einen Blickwechsel weg vom Individuum hin zur Funktionsweise des wissenschaftlichen Feldes.

  4. "Death Does Not Rot": Transitional Justice and Local “Truths” in the Aftermath of the War in Northern Uganda "Death does not rot": Transitional Justice und lokale “Wahrheiten” im vom Krieg gezeichneten Norduganda

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Meier

    2013-01-01

    Full Text Available The article looks at the way Acholi in northern Uganda address war-related matters of “peace” and “justice” beyond the mainstream human rights discourse reflecting some of the basic concepts that are decisive for the way people deal with transitional and local justice. The relationality and the segmentary structure of Acholi society play major roles in categorising “peace” and “war” while being at odds with the globalised standards of human rights that have been brought into play by international agencies, civil society and church organisations as well as the Ugandan state. A major argument is that a one-dimensional understanding of the cosmological underpinnings of rituals as a locally embedded tool of transitional justice (TJ has an impact on the failure of TJ in northern Uganda. Thus the article highlights the specific cultural dilemmas in which the process of peace currently appears to be stuck.Dieser Beitrag untersucht, wie Acholi in Norduganda jenseits des Menschenrechtsdiskurses „Frieden“ und „Gerechtigkeit“ verstehen, und zeigt grundlegende lokale Denkweisen und Rechtsvorstellungen auf, die für ihren Umgang mit Transitional-Justice-Verfahren entscheidend sind. Bei der Definition der Begriffe „Krieg“ und „Frieden“ spielen Relationalität und Segmentarität der Acholi-Gesellschaft eine wesentliche Rolle, stehen aber im Gegensatz zu den globalisierten Menschenrechtsstandards, wie sie von internationalen Akteuren, zivilgesellschaftlichen Gruppen, kirchlichen Organisationen und auch dem ugandischen Staat vertreten werden. Die Autorin betont, dass ein eindimensionales Verständnis der kosmologischen Hintergründe von Ritualen, die für Transitional-Justice-Maßnahmen herangezogen wurden, zum Scheitern des Konzepts der Transitional Justice in Norduganda beigetragen hat. Sie identifiziert die spezifischen kulturellen Dilemmata, in denen der Friedensprozess in Norduganda derzeit festzustecken scheint.

  5. Piemontesisch im Aostatal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roland Bauer

    2015-08-01

    Full Text Available Das Piemontesische ziählt neben dem Frankoprovenzalishcen, dem Französischen, dem Italienischen und dem Walserdeutschen zu den heute noch im Aostatal vertreten Sprachen. Der Beitrag dokumentiert einerseits die sprachgescichtliche Bedeutung des Piemontesischen seit etwa 1850 und skizziert andererseits seinen heutigen Status und seine innerhalb der valdostanischen Sprachlandschaft verbliebenen Funktionen aus sprachsoziologischer Sicht.  Der sprachliche Varietätemeichtum des Aostatals wird gemeinhin anhand der drei dominierenden Idiome Italienisch, Frankoprovenzalisch (patois und Französisch illustriert. Die Mehrsprachigkeit unserer Grenzregion im äußersten Nordwesten ltaliens stiitzt sich jedoch bekanntlich auf zwei weitere Idiome, wobei in diesem Beitrag vom Piemontesischen die Rede sein soll, dessen Prasenz bzw. Wirkung v. a. im südöstlichen Bereich der das gesamte Aosta tal entwässemden Doire Baltee/ Dora Baltea, in der sogenannten Basse Vallee spürbar wird.2

  6. Analysis of disperse bitumens of the Western Harz and their geological interpretation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jacob, H.; Stoppel, D.; Wehner, H.

    1981-05-01

    The study of dispersed solid bitumens can yield information about the migration course of liquid hydrocarbons. The 45 samples come from 6 locations. They have been investigated by a new micro-photometry method and, partly, by organic-geochemical methods. Material found in fissures in the Wolfshagen diabase quarry shows the highest degree of bitumen metamorphism, it is a cata-impsonite. The most important source of solid to semisolid bitumens in the Harz Mountains is the Devonian reef limestone at Bad Grund. Two different stages of metamorphism occur there, (a) epi- and meso-impsonite and (b) asphalt, gilsonite, glance pitch. Impsonite in the transition range between meso- and cata-impsonite was demonstrated in the ''Adlersberg 1'' borehole near the town of Wildemann. Grahamite, albertite, and epi-impsonite intermediate bitumens are found sporadically in ore veins of the Western Harz (Grund mine). Meso-impsonite occurs, paragenetically associated with stratiform siliceous hematitic iron ore, in the diabase zone of the Upper Harz (= Oberharzer Diabaszug) near Lerbach. Some albertite is found together with other minerals in fissures in Tanne greywacke (Upper Devonian) in a quarry between Bad Lauterberg and Scharzfeld. The present investigations have demonstrated that traces of bitumen are sufficient to make concrete statements about its provenance and degree of metamorphism. But these bitumens cannot be used instead of vitrinite to analyze the degree of coalification. In the Western Harz, bitumens were found with reflectance values from <0.01 to 4.1% i. e. from asphalt to cata-impsonite. Samples of the Bad Grund reef limestone contain both gilsonite or asphalt and impsonite. Hence, two migration phases of petroleum have to be assumed for parts of the Western Harz.

  7. Vom Himmelsmythos zum Weltgesetz. Eine Kulturgeschichte der Astronomie.

    Science.gov (United States)

    Bialas, V.

    Contents: I: Die Betrachtung des Himmels im Zeichen des Mythos. 1. Astronomische Spuren der Vorzeit. 2. Naturvölker und Ethnoastronomie. 3. Hochkulturen in Asien und Amerika. 4. Das alte Ägypten. 5. Mesopotamien. 6. Die mythisch-religiöse Erfahrung der Welt und die frühe Astronomie. II: Vom Mythos zum Logos. 7. Antikes Griechenland. 8. Römische Antike und frühes Christentum (ca. 200 v. Chr. - 500 n. Chr.). 9. Astronomie unter dem Zeichen des Islam. 10. Europäisches Mittelalter. 11. Die Astronomie als kulturelles Erbe der Menschheit. III: Die Selbstdifferenzierung des Logos. 12. Das Buch der Natur wird aufgeschlagen. 13. Klassische Astronomie und philosophische Aufklärung (ca. 1700 - 1850). 14. Neue Wege der Kosmosforschung in Astrophysik und Kosmologie (ca. 1850 - 1950). 15. Schlußbetrachtung: Die Frage nach dem Weltbild in verunsicherter Zeit.

  8. Magnetowiderstands-Effekt im System Silberselenid-Silber

    OpenAIRE

    Beck, Gesa

    2002-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde erstmals der Magnetowiderstands-Effekt im System Silberselenid-Silber systematisch in Abhängigkeit vom Silbergehalt untersucht. Für homogenes einphasiges Siberselenid konnte ein normaler Magneto\\-widerstands-Effekt bestimmt werden, der sich durch die Ablenkung der Ladungsträger im Magnetfeld (Lorentz-Kraft) erklären lässt. Silberselenid mit heterogenem Silberüberschuss zeigt hingegen ein völlig anderes, mannigfaltiges magnetoresistives Verhalten. Bei ge...

  9. Entscheidungsthematik im Rahmen der Onlineberatung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Josef Lang

    2011-10-01

    Full Text Available OnlineberaterInnen werden regelmäßig von Ratsuchenden angefragt, ihnen in Konfliktsituationen bei der Entscheidungssuche beizustehen. Die Erleichterung über eine relativ leicht verstehbare Fragestellung kann in Ratlosigkeit umschlagen, wenn sich hinter den einfach gekleideten Entscheidungsfragen untergründige Ambivalenzen des Klienten auftun. Auch selbst bei Entscheidungsfragen vom Format des Alltags wird die Aufgabe der Beraterin nicht immer leicht. Es soll durch die 'richtigen' Fragen ein Prozess gefördert werden, dessen Richtung vom Ratsuchenden festgelegt, nicht vom Berater gesteuert wird. Es ist die Rede von Prozessen, die allgegenwärtig sind, sie werden in der Welt der Bakterien beobachtet und in Hirnprozessen des Menschen gemessen und abgebildet werden. Wie die Hilfestellung in der Sprache der schriftlichen Kommunikation via Internet aussehen kann, zeigt der Artikel an Beispielen und mit einer Liste möglicher Strategien und Methoden exemplarisch auf. Ergebnisse der Entscheidungsforschung scheinen dem Autor nur teilweise für die Beratungspraxis hilfreich zu sein. Die Kenntnis der dort entwickelten Hilfen und Einsichten wird jedoch dazu beitragen, Fehler im Beratungsprozess zu verringern. Der Artikel reflektiert die Gewichtung von rationalen und emotionalen Anteilen bei der Entscheidungssuche im Blick auf Strömungen unserer Zeit und eingegrenzt auf eine westliche Kultur.

  10. First results from the field test of households with dynamic tarif and automatic control in the regenerative model region Harz; Erste Ergebnisse des Haushaltsfeldtests mit dynamischen Tarif und automatischer Steuerung in der Regenerativen Modellregion Harz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Funke, Stephan; Landau, Markus [Fraunhofer Institut fuer Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES), Kassel (Germany); Filzek, Dirk; Volkert, Christina [CUBE Engineering GmbH, Kassel (Germany); Fechner, Amelie [Saarland Univ., Saarbruecken (Germany). Forschungsgruppe Umweltpsychologie

    2012-07-01

    As part of the E-Energy research project RegModHarz (Regenerative Model Region Harz) a field test with test households is carried out. A system developed in the project and consisting of a dynamic tariff, appliance control and monitoring system is tested. Concomitant to this, the acceptance of this system by the participants of the field test is evaluated. First results from the commissioning of the system are already available. Currently, the second phase of the field test is performed. At this, the participants of the field test can adjust their power consumption actively and automatically to the availability of electricity from renewable energy sources in the model region.

  11. Einfluß der Gewässerversauerung auf Hyporheos und Bryorheos: Untersuchungen an zwei Waldbächen im Westharz

    OpenAIRE

    Wulfhorst, Jochen

    2004-01-01

    Im Rahmen der Fallstudie Harz sollte an der Schnittstelle zwischen Grundlagenforschung und angewandter Forschung ein Beitrag zur Klärung der Frage geleistet werden, inwieweit zwei Zuläufe der Sösetalsperre im Westharz versauert bzw. versauerungsgefährdet sind; aus diesem Stausee wird Trinkwasser für mehrere Gemeinden in Norddeutschland gewonnen. Die Belastung des fast vollständig bewaldeten Einzugsgebiets der Sösetalsperre mit luftbürtigen Schadstoffen (Saurer Regen...

  12. Vom Nachhaltigkeitsdiskurs zum hochschuldidaktischen Kriteriensatz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Greb

    2009-08-01

    Full Text Available Als regulative Idee impliziert die „Nachhaltigkeitsidee“ eine Reihe geisteswissenschaftlicher Theoreme. Sie gilt daher als überkomplex und konnte bislang hochschuldidaktisch nicht systematisch transformiert wurden. Zur Rede stehen hier begriffliche Großprojekte wie Gerechtigkeit, Verantwortung, Partizipation, Retinität oder Globalität und Interkulturalität, die als Kristallisationspunkte der Nachhaltigkeitsidee die Grundlagentexte, Positionspapiere und Programme durchziehen. Im Anschluss an die heuristische Studie Globalität und Interkulturalität als integrale Bestandteile beruflicher Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (GInE, www.ibw.uni-hamburg.de/GInE wurde ein didaktisches Strukturgitter entworfen, das exemplarische Problemlagen und Dilemmata benennt, so wie Reflexionskategorien für die Hochschuldidaktik in der beruflichen Lehrerbildung zur Diskussion stellt.As a regulative concept, the idea of sustainability implies a number of theorems in the field of humanities. It is regarded as supercomplex and, thus, could not yet be systematically transformed in university didactics. Large scale conceptual terms such as justice, responsibility, participation, retinity, globality, and interculturality are at the core of the discussion – terms which run through basic texts, policy papers, and programmes as focal points of the idea of sustainability. With respect to the heuristic study Globality and Interculturality as Integral Elements of a Professional Education for a Sustainable Development (GInE, www.ibw.uni-hamburg.de/GInE, a didactic framework was designed which not only denotes exemplary problems and dilemmata but also puts up categories of reflection for a university didactics aiming at a professional teacher training.

  13. Vom work Book Journal, 2011 1st Edition PDF

    African Journals Online (AJOL)

    USER

    report on prevalence of brucellosis among camels in Nigeria was based ... National Veterinary Research Institute (NVRI) Vom, Nigeria. ... the previous studies were carried out on camels slaughtered in .... de la research. Agronomique, Paris.

  14. VOMS/VOMRS utilization patterns and convergence plan

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ceccanti, A.; /INFN, CNAF; Ciaschini, V.; /INFN, CNAF; Dimou, M.; /CERN; Garzoglio, G.; /Fermilab; Levshina, T.; /Fermilab; Traylen, S.; /CERN; Venturi, V.; /INFN, CNAF

    2010-01-01

    The Grid community uses two well-established registration services, which allow users to be authenticated under the auspices of Virtual Organizations (VOs). The Virtual Organization Membership Service (VOMS), developed in the context of the Enabling Grid for E-sciencE (EGEE) project, is an Attribute Authority service that issues attributes expressing membership information of a subject within a VO. VOMS allows to partition users in groups, assign them roles and free-form attributes which are then used to drive authorization decisions. The VOMS administrative application, VOMS-Admin, manages and populates the VOMS database with membership information. The Virtual Organization Management Registration Service (VOMRS), developed at Fermilab, extends the basic registration and management functionalities present in VOMS-Admin. It implements a registration workflow that requires VO usage policy acceptance and membership approval by administrators. VOMRS supports management of multiple grid certificates, and handling users' request for group and role assignments, and membership status. VOMRS is capable of interfacing to local systems with personnel information (e.g. the CERN Human Resource Database) and of pulling relevant member information from them. VOMRS synchronizes the relevant subset of information with VOMS. The recent development of new features in VOMS-Admin raises the possibility of rationalizing the support and converging on a single solution by continuing and extending existing collaborations between EGEE and OSG. Such strategy is supported by WLCG, OSG, US CMS, US Atlas, and other stakeholders worldwide. In this paper, we will analyze features in use by major experiments and the use cases for registration addressed by the mature single solution.

  15. EMWAC IMS - ein Internet Mail Server für NT

    OpenAIRE

    Doil, Carsten

    1997-01-01

    E-Mail ist der meistbenutzte Internetdienst überhaupt. Mit dem Internet Mail Services (IMS) vom European Microsoft Windows NT Academic Center (EMWAC) steht ein kostenloser E-Mail-Server für Windows NT zur Verfügung.

  16. Enviromental databases - metadata and standards. Workshop of the working group 'Umweltdatenbanken' of the expert group 'Informatik im Umweltschutz', held by the German Federal Environmental Office on May 19/20, 2003; Umweltdatenbanken - Nutzung von Metadaten und Standards. Workshop des Arbeitskreises 'Umweltdatenbanken' der Fachgruppe 'Informatik im Umweltschutz', veranstaltet vom Umweltbundesamt am 19. und 20. Mai 2003

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2003-07-01

    The workshop was attended by about 30 experts from authorities, institutions and research institutes in Germany and Austria. One of the key issues was the standardisation of metadata and especially the role of ISO 19115 in environmental information. New systems were presented for accessing and managing geo-information, and the effects of the new standard on existing systems and the possibility of integration in new applications were discussed. There is a general trend, i.e. application of the ISO standard 19115 for data use on the environmental sector, e.g. in the development of the national geo-data meta-information system GeoMIS.Bund, the Brandenburg metadata profile, and the coastal information system NOKIS. However, the ISO standard should not be viewed as the only standard that is relevant. Specialized applications on the environmental sector that use metadata will continue to require further elements as well. The workshop also provided interesting insights into current applications of meta-information systems and environmental databases. (orig.) [German] Das Umweltbundesamt organisierte am 19. und 20. Mai 2003 in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis ''Umweltdatenbanken'' des Fachausschusses ''Informatik im Umweltschutz'' einen Workshop zu dieser Thematik. Etwa 30 interessierte Fachexperten aus Behoerden, Institutionen und Forschungseinrichtungen Deutschlands und Oesterreichs nahmen daran teil. Ein Schwerpunktthema bildete der Bereich der Standardisierung von Metadaten und speziell die Rolle von ISO 19115 fuer Umweltinformationen. Einerseits wurden neue Systeme vorgestellt, die den Zugriff auf und die Verwaltung von Geo-Informationen in den Vordergrund stellen, andererseits wurden die Auswirkungen dieses neuen Standards auf existierende Systeme und die Moeglichkeiten der Integration in neue Fachanwendungen diskutiert. Eine deutliche Tendenz, die auf dem Workshop feststellbar war, zeigte sich in der zunehmenden Anwendung

  17. Die Neurobiologie der Depression - im Fokus: Imaging Genetics

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pezawas L

    2007-01-01

    Full Text Available "Imaging Genetics", eine innovative Forschungsstrategie, die Geneffekte mittels Neuroimaging-Methoden auf Hirnsystemebene darstellt, hat in den letzten Jahren wertvolle Beiträge zum Verständnis der komplexen Auswirkungen hereditärer Faktoren psychiatrischer Erkrankungen geliefert. Am Beispiel der Depression wird dies im Licht der neurowissenschaftlichen Entwicklungen der vergangenen Jahre im Detail verdeutlicht und dem Kliniker in einfacher und verständlicher Weise vorgestellt. Weiters wird in die Hintergrundliteratur eines rezenten Depressionsmodells eingeführt, welches sich vom Gen bis zum neuronalen Regelkreis spannt und neuere Hypothesen zur Ätiologie der Depression ("Neuroplastizitätshypothese" erweitert.

  18. beRATung.digital: vom Helpdesk zum digitalen Coaching

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karlheinz Benke

    2009-04-01

    Full Text Available Internetberatung, Online-Beratung, e-Beratung – digitale Beratung. Das kleinste Gemeinsame ist die Abwesenheit des Gegenübers sowie eine prozessimmanente Nutzung digitaler Medien. Die Frage erhebt sich: Beratung ohne sichtbares Gegenüber, mit einem Abbild vom Ich als Text bzw. Ton – das funktioniert, zahlt sich aus?

  19. [Book review] Epiphytic Lichen Diversity and its Dependence on Chemical Site Factors in Differently Elevated Dieback-affected Spruce Stands of the Harz Mountains, by Volker Hesse

    Science.gov (United States)

    Bennett, J.P.

    2002-01-01

    Review of: Epiphytic lichen diversity and its dependence on chemical site factors in differently elevated dieback-affected spruce stands of the Harz Mountains. (Dissertationes Botanicae, Band 354). Volker Hesse. 2002. 191 pages, 66 figures, 49 tables, 23x14cm, 390 g. ISBN 978-3-443-64266-2.

  20. Qualifikationsbedarf der Zukunft I: Früherkennung und Darstellung von Qualifikationsbedarf. Beiträge zur Fachtagung 'Qualifikationsbedarf der Zukunft - Prognoseinstrumente und Innovationsfelder' des AMS vom 28. Mai 2002 in Wien

    OpenAIRE

    Hofstätter, Maria; Sturm, René

    2002-01-01

    Mit dem Band 'Qualifikationsbedarf der Zukunft I - Früherkennung und Darstellung von Qualifikationsbedarf ' legt das AMS Österreich im Rahmen der Publikationsreihe AMS report einen Sammelband vor, der - ausgehend von der Fachtagung 'Qualifikationsbedarf der Zukunft - Prognoseinstrumente und Innovationsfelder' - einen Input für die Qualifikationsforschung leisten soll. Abweichend vom vorhergehenden Sammelband, in dem der Versuch unternommen wurde, das Spektrum der Qualifikationsforschung in mö...

  1. 'Latzel, Klaus, Maubach, Franka, Satjukow, Silke, Soldatinnen. Gewalt und Geschlecht im Krieg vom Mittelalter bis heute'

    OpenAIRE

    Gantet, Claire

    2014-01-01

    Issu d’un colloque tenu à Iéna en novembre 2008 sur la violence et le « genre » dans les guerres du Moyen Âge à nos jours, ce recueil s’attache à un sujet encore peu étudié : la participation des femmes dans les guerres, de leur mobilisation (volontaire, motivée ou non) à leur démobilisation et à leur mémoire du conflit, en passant par leur engagement en guerre. Croisant deux champs de recherches très actuels en Allemagne, l’histoire militaire et l’histoire du genre, il s’emploie à réviser un...

  2. Die Familie im Leben und in den Schriften der Heiligen Theresia Benedikta vom Kreuz (Edith Stein

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wojciech Zyzak

    2017-04-01

    Full Text Available In modern times as never before, marriage and family are in danger. The contemporary problems were already present in many aspects in the times of Edith Stein. The author of the article studies the life and the works of the Saint with regard to marriage and family. For Edith Stein, marriage is an inseparable union of a man and woman, which, thanks to the sacramental grace, is filled with special strength to maintain reciprocal love and fidelity and also to cooperate with God in giving life and educating children. In Edith Stein’s opinion, both the husband and the wife in the family have rights and duties connected with being God’s image, bearing and bringing up children and transforming the world by their work. Edith, however, noted the difference between sexes and the way in which the tasks were realised according to the nature and the different callings. The Saint saw the necessity of complementarity of sexes and generations in a harmonious family. Such a vision of marriage and family is still applicable in our times.

  3. Quick scan IMS vendors

    NARCIS (Netherlands)

    Norp, A.H.J.; Pals, H.; Walraven, F.A.

    2007-01-01

    IMS is gaining momentum in the market. First operators are deploying IMS, while other operators are considering buying IMS. Operators have two approaches for introducing IMS and building an IMS eco-system: • Buying IMS from a large vendor or system integrator. Vendors like Alcatel-Lucent, Ericsson a

  4. Untersuchungen zum Waschbären (Procyon lotor Linné, 1758) im Raum Bernburg

    OpenAIRE

    Helbig, Dirk

    2013-01-01

    Im vorliegenden Beitrag werden Untersuchungsergebnisse zum Bestand, Nahrungsspektrum und Spulwurmbefall sowie zu aktuell bevorzugten Habitaten des Waschbären in einer intensiv landwirtschaftlich genutzten Region vorgestellt. Betrachtungen über den Einfluss dieser Raubsäugerart auf die Vogelwelt, mit Fokus auf Graureiher und ausgewählte Greifvogelarten, ergänzen die Ausführungen. Die vorgestellten Untersuchungen beziehen sich auf das Gebiet des Landkreises Bernburg in den Landkreisgrenzen vom ...

  5. Nachweis des Eremiten (Osmoderma eremita) im Othaler Holz

    OpenAIRE

    Merkel, Matthias; Jentzsch, Matthias

    2013-01-01

    Zwischen Sangerhausen und der Lutherstadt Eisleben befindet sich das FFH-Gebiet „Der Hagen und Othaler Holz nördlich Beyernaumburg“ (FFH0110LSA). Von besonderer Bedeutung sind die großflächigen und recht alten Vorkommen des Waldmeister-Buchenwaldes und des Labkraut-Eichen-Hainbuchenwaldes. In geringem Umfang finden sich zudem Bestände vom Hainsimen- Buchenwald. Im Gebiet leben auch Arten der Anhänge II und IV der FFH-Richtlinie, wie Mopsfledermaus (Barbastella barbastellus), Bechsteinflederma...

  6. Rechteckimpuls-Thermografie im Frequenzbereich - Adaption der Puls-Phasen-Thermografie für die qualitative und quantitative zerstörungsfreie Prüfung oberflächennaher Strukturen im Bauwesen

    OpenAIRE

    Arndt, Ralf

    2007-01-01

    In der folgenden als Promotionsschrift verfassten Arbeit wird ein methodischer Ansatz zur qualitativen und quantitativen zerstörungsfreien Prüfung von oberflächennahen Strukturen im Bauwesen mittels aktiver Thermografie entwickelt und erprobt. Er adaptiert das aus der Werkstoffprüfung bekannte Verfahren der Puls-Phasen-Thermografie (PPT) für die besonderen Anforderungen im Bauwesen. Das mit „Rechteckimpuls-Thermografie im Frequenzbereich“ bezeichnete Konzept gründet auf dem vom Fachgebiet „Ba...

  7. Impact of the German Harz Mountain Weichselian ice-shield and valley glacier development onto Palaeolithic and megafauna disappearances

    Science.gov (United States)

    Diedrich, C.

    2013-12-01

    Three Pleistocene stages are recorded by 3D Google-Earth geomorphology, cave sediments, river terraces, megafauna, archaeological sites of the Harz Mountain Range and its forelands of northern Germany (central Europe, peak 1141 a.s.l.). Late Pleistocene glaciation stages are modeled preliminary in valley elevations between 407 and 760 a.s.l., starting all southeast below the Brocken Ice Field (above 750 a.s.l.). The 14-11 km long Oder and Bode Valley glaciers left typical moraines, kames, or dead ice depressions, such as fluvial cave relic sediments. The Bode River glacier passed during the LGM the Rübeland Caves, where it deposited reworked kames/lateral moraines in the Baumann's Cave, which floods mixed a Neanderthal camp, leopard lair and cave bear den area. 60 km downstream, fluvial to aeolian deposits were trapped in the gypsum karst doline Westeregeln (Neanderthal camp/hyena den). Late Aurignacians replaced in the region Neanderthals, but a gap of Late Palaeolithic (Gravettian-Magdalenian - 26,000-16,000 BP) settlement, and latest starting speleothem genesis (around 24,260 ± 568 BP) correlate to the LGM, when an "arctic reindeer fauna" with alpine elements (ibex, chamois) accumulated in bone assemblages of a wolverine, polar fox, mustelid, such as European eagle owl dens, which allow landscape reconstructions.

  8. Zur Relevanz von sozialer Ungleichheit im Kontext der Mediensozialisationsforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingrid Paus-Hasebrink

    2009-05-01

    Full Text Available Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, deutlich zu machen, dass Mediensozialisations­forschung nicht ohne den Blick auf die Lebenswelt Heranwachsender auskommen kann; diese wird geprägt vom sozialen Milieu (einer Manifestation des je spezifischen Zusammenhangs von sozialer Lage und Lebensentwurf der agierenden Personen, in dessen Rahmen sich das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen vollzieht. Seine spezifischen Konstellationen, zu denen auch die Medienumgangsweisen gehören, müssen daher in die Forschung miteinbezogen werden. Um die Bedeutung, die Mediensymbolik im Alltag von Heranwachsenden einnimmt, im Kontext untersuchen zu können, erscheint eine integrative sowie interdisziplinäre Forschung notwendig. Als Beispiel dafür wird eine Panelstudie zur (Medien-Sozialisation bei sozial benachteiligten Kindern in Österreich in ihrer theoretischen und methodologischen Anlage vorgestellt.

  9. Der Feindbegriff Carl Schmitts im Antiterrorkrieg - Über das Verhältnis von Recht und Politik im Ausnahmezustand

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stephan Stübinger

    2008-12-01

    Full Text Available Die Lehren Carl Schmitts haben wieder einmal Hochkonjunktur. Insbesondere sein von der Unterscheidung zwischen Freund und Feind bestimmter Begriff des Politischen und die Idee vom Ausnahmezustand, in dem das Recht der Normallage nicht gelte, sind derzeit aktuell. Die Reaktualisierung ist vor allem der Kriegsrhetorik geschuldet, die sich im Kampf gegen den internationalen Terrorismus etabliert. Schmitts Begrifflichkeit wird in Anspruch genommen, um diverse Antiterrormaßnahmen der normalen juristischen Beurteilung zu entziehen. Die durch souveräne politische Entscheidung ausgerufene Ausnahme soll die Geltung des Rechts suspendieren. Dabei droht die Ausnahme zur Regel zu werden. Der dadurch behauptete Vorrang des Politischen wird im Rahmen einer Analyse der Schriften Schmitts und der internationalen Rezeption seiner Theorien einer kritischen Prüfung unterzogen und zurückgewiesen.

  10. Construction of two wind power plants of the company ENERCON GmbH of the type E-40 with a capacity of 600 kW each in the vicinity of the city Pico Truncado in the state Santa Cruz, Argentina. Final report; Aufbau von zwei Windenergieanlagen der Firma ENERCON GmbH vom Typ E-40 mit einer Leistung von jeweils ca. 500 kW in der Naehe der Stadt Pico Truncado im Bundesstaat Santa Cruz, Argentinien. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuhlmann, M.

    2001-07-01

    The project included the delivery of two wind power plants of the type ENERCON E-40 with a capacity of 600 kW each to Argentina as a replacement for an existing, deactivated wind park consisting of 10 plants. The site of the wind energy plants is located in the vicinity of the city Pico Truncado in the state Santa Cruz. The frame of the project consisted of signing a contract with the city administration of Pico Truncado, disassembling the existing wind park, preparing the site for the construction of the two 600 kW plants, installing them and putting them into operation as fast as possible. The aim of the project was to point the way for wind energy at an early stage in the expanding South American markets for regenerative energy. Furthermore the export successes of ENERCO in Brasilia were supposed to be transferred to Argentina. The present project was a model example for the extension of ENERCON activities in South America. (orig.) [German] Das Vorhaben umfasste die Lieferung von zwei Windenergieanlagen des Typs ENERCON E-40 mit einer Leistung von je 600 kW nach Argentinien als Ersatz fuer einen bestehenden, ausser Betrieb befindlichen Windpark von 10 Anlagen. Der Standort der Windenergieanlagen liegt in der Naehe der Stadt Pico Truncado im Staate Santa Cruz. Es galt im Rahmen des Projektes einen Vertrag mit der Stadtverwaltung von Pico Truncado zu schliessen, den bestehenden Windpark abzubauen, den Standort fuer den Neubau der beiden 600 kW Anlagen vorzubereiten sowie diese schnellstmoeglich zu installieren und in Betrieb zu nehmen. Ein Ziel des Vorhabens war es, in den aufstrebenden suedarmerikanischen Maerkten fuer regenerative Energie fruehzeitig ein Zeichen fuer die Windenergie zu setzen. Zudem sollten die Exporterfolge ENERCONs in Brasilien auch auf den Nachbarstaat Argentinien uebertragen werden. Das vorliegende Projekt hatte somit Modellcharakter fuer die Erweiterung der ENERCON Aktivitaeten in Suedamerika. (orig.)

  11. Vom Kataster in die Fahrsimulation: OpenDRIVE aus Geodaten

    OpenAIRE

    Scholz, Michael

    2014-01-01

    Bei der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen spielt die Simulation eine große Rolle. Urbane Szenarien spielen immer eine wichtigere Rolle, vor allem im Kontext zukünftiger Car2X-Kommunikation. Im Projekt "Virtuelle Welt" wurde eine Werkzeugkette zur automatischen Generierung von logischen Straßenbeschreibungen aus weiträumig verfügbaren Geodaten (Katasterdaten, OSM, Navteq) entwickelt. Dieses Poster beschreibt die grundlegenden Prozessschritte bis hin zu einer 3D-Representation, welche zus...

  12. The Use of ITIL for Process Optimisation in the IT Service Centre of Harz University, exemplified in the Release Management Process

    CERN Document Server

    Scheruhn, Hans-Juergen; Habel, Thomas

    2007-01-01

    This paper details the use of the IT Infrastructure Library Framework (ITIL) for optimising process workflows in the IT Service Centre of Harz University in Wernigerode, Germany, exemplified by the Release Management Process. It is described, how, during the course of a special ITIL project, the As-Is-Status of the various original processes was documented as part of the process life cycle and then transformed in the To-Be-Status, according to the ITIL Best Practice Framework. It is also shown, how the ITIL framework fits into the four-layered-process model, that could be derived from interviews with the universities IT support staff, and how the various modified processes interconnect with each other to form a value chain. The paper highlights the final results of the project and gives an outlook on the future use of ITIL as a business modelling tool in the IT Service Centre of Harz University. It is currently being considered, whether the process model developed during the project could be used as a referen...

  13. Rezension zu: Sonja Wölte: International – national – lokal. Königstein im Taunus: Ulrike Helmer Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janne Mende

    2009-03-01

    Full Text Available Sonja Wölte analysiert, wie Frauenbewegungen in Kenia auf lokaler und auf nationaler Ebene agieren. Im Mittelpunkt der feministisch-politologischen Arbeit steht die Umsetzung der universellen Menschenrechte am Beispiel internationaler Abkommen zu Frauen- und Menschenrechten. Der lange Weg vom Zustandekommen internationaler Konventionen, deren Ratifizierung durch die kenianische Regierung, vor allem aber die Implementierung in die nationale Gesetzgebung und die Umsetzung in lokale und alltägliche Lebensweisen werden ausführlich dargestellt. Den untersuchten kenianischen Frauenbewegungen kommt dabei im Kampf auf der rechtlichen Ebene sowie bei der Durchführung von politischen Bildungsseminaren und Aufklärungsangeboten eine besondere Bedeutung zu.

  14. A Brief Vestibular/Ocular Motor Screening (VOMS) Assessment to Evaluate Concussions

    Science.gov (United States)

    Mucha, Anne; Collins, Michael W.; Elbin, R.J.; Furman, Joseph M.; Troutman-Enseki, Cara; DeWolf, Ryan M.; Marchetti, Greg; Kontos, Anthony P.

    2014-01-01

    Background Vestibular and ocular motor impairments and symptoms have been documented in patients with sport-related concussions. However, there is no current brief clinical screen to assess and monitor these issues. Purpose To describe and provide initial data for the internal consistency and validity of a brief clinical screening tool for vestibular and ocular motor impairments and symptoms after sport-related concussions. Study Design Cross-sectional study; Level of evidence, 2. Methods Sixty-four patients, aged 13.9 ± 2.5 years and seen approximately 5.5 ± 4.0 days after a sport-related concussion, and 78 controls were administered the Vestibular/Ocular Motor Screening (VOMS) assessment, which included 5 domains: (1) smooth pursuit, (2) horizontal and vertical saccades, (3) near point of convergence (NPC) distance, (4) horizontal vestibular ocular reflex (VOR), and (5) visual motion sensitivity (VMS). Participants were also administered the Post-Concussion Symptom Scale (PCSS). Results Sixty-one percent of patients reported symptom provocation after at least 1 VOMS item. All VOMS items were positively correlated to the PCSS total symptom score. The VOR (odds ratio [OR], 3.89; P concussed group. An NPC distance ≥5 cm and any VOMS item symptom score ≥2 resulted in an increase in the probability of correctly identifying concussed patients of 38% and 50%, respectively. Receiver operating characteristic curves supported a model including the VOR, VMS, NPC distance, and ln(age) that resulted in a high predicted probability (area under the curve = 0.89) for identifying concussed patients. Conclusion The VOMS demonstrated internal consistency as well as sensitivity in identifying patients with concussions. The current findings provide preliminary support for the utility of the VOMS as a brief vestibular/ocular motor screen after sport-related concussions. The VOMS may augment current assessment tools and may serve as a single component of a comprehensive approach

  15. Wissenschaftliche Persönlichkeiten fallen nicht vom Himmel Scholars Don’t Fall out of the Sky

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anina Mischau

    2003-03-01

    Full Text Available Steffani Engler geht in ihrer Studie der Frage nach, wie und durch was eine wissenschaftliche Persönlichkeit im sozialen Feld der Wissenschaft konstruiert wird. Hierzu beschreibt und analysiert sie den Karriereweg von vier Professoren und zwei Professorinnen. Obgleich sich die Autorin damit in der Biographieforschung verortet, beschreitet sie für ihre Fragestellung, auch in Abgrenzung zu gängigen Methoden und Ansätzen dieser Forschungsrichtung, neue Wege: Ihre Interpretation und Analyse nimmt sie in Anlehnung an das von Pierre Bourdieu entwickelte „Konzept des Verstehens“ vor und vollzieht dabei einen Blickwechsel weg vom Individuum hin zur Funktionsweise des wissenschaftlichen Feldes.Steffani Engler’s book investigates how scholars are being constructed in the social sciences. She describes and analyses the career paths of four male and two female professors. While Engler’s approach is grounded in biographical research, her research questions point in a new and radically different direction: Using Bourdieu’s “concept of understanding” as a starting point of her interpretation and analysis, Engler moves away from studying the individual to examining the way in which the academic field works.

  16. Inductive Monitoring System (IMS)

    Data.gov (United States)

    National Aeronautics and Space Administration — IMS: Inductive Monitoring System The Inductive Monitoring System (IMS) is a tool that uses a data mining technique called clustering to extract models of normal...

  17. La réhabilitation des paysages dans l’ancienne région minière du rebord oriental du Harz (Saxe-Anhalt)

    OpenAIRE

    Deshaies, Michel

    2013-01-01

    La région qui s’étend aux environs de Halle sur le rebord oriental du Harz à l’ouest du cours de la Saale peut s’enorgueillir d’un prestigieux passé minier. L’extraction du sel puis de la potasse, l’exploitation du cuivre du Mansfelder Land attestée depuis 1199, enfin plus récemment le développement de grandes mines de lignite à ciel ouvert ont laissé des traces profondes dans les paysages accidentés de terrils (Halden) et d’excavations. Malgré l’arrêt presque complet de toute activité d’extr...

  18. A Brief Vestibular/Ocular Motor Screening (VOMS) assessment to evaluate concussions: preliminary findings.

    Science.gov (United States)

    Mucha, Anne; Collins, Michael W; Elbin, R J; Furman, Joseph M; Troutman-Enseki, Cara; DeWolf, Ryan M; Marchetti, Greg; Kontos, Anthony P

    2014-10-01

    Vestibular and ocular motor impairments and symptoms have been documented in patients with sport-related concussions. However, there is no current brief clinical screen to assess and monitor these issues. To describe and provide initial data for the internal consistency and validity of a brief clinical screening tool for vestibular and ocular motor impairments and symptoms after sport-related concussions. Cross-sectional study; Level of evidence, 2. Sixty-four patients, aged 13.9 ± 2.5 years and seen approximately 5.5 ± 4.0 days after a sport-related concussion, and 78 controls were administered the Vestibular/Ocular Motor Screening (VOMS) assessment, which included 5 domains: (1) smooth pursuit, (2) horizontal and vertical saccades, (3) near point of convergence (NPC) distance, (4) horizontal vestibular ocular reflex (VOR), and (5) visual motion sensitivity (VMS). Participants were also administered the Post-Concussion Symptom Scale (PCSS). Sixty-one percent of patients reported symptom provocation after at least 1 VOMS item. All VOMS items were positively correlated to the PCSS total symptom score. The VOR (odds ratio [OR], 3.89; P VMS (OR, 3.37; P VMS, NPC distance, and ln(age) that resulted in a high predicted probability (area under the curve = 0.89) for identifying concussed patients. The VOMS demonstrated internal consistency as well as sensitivity in identifying patients with concussions. The current findings provide preliminary support for the utility of the VOMS as a brief vestibular/ocular motor screen after sport-related concussions. The VOMS may augment current assessment tools and may serve as a single component of a comprehensive approach to the assessment of concussions. © 2014 The Author(s).

  19. Management der akuten Sigmadivertikulitis im jungen Alter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ritz J-P

    2007-01-01

    Full Text Available Es gibt in der Literatur eine anhaltende kontroverse Diskussion über die Verlaufsform einer akuten Sigmadivertikulitis und deren Management bei jungen Patienten mit Divertikelerkrankung. In älteren Studien wird bei jungen Patienten mit unter 50 Jahren eine operative Sanierung im Sinne einer Sigmaresektion bereits nach dem ersten Schub empfohlen und hat sich so als grundsätzliche Operationsindikation in den Leitlinien niedergeschlagen. Jüngere Studien zeigen jedoch zum einen eine Verschiebung des Patientenalters zu einem früheren Erkrankungsbeginn. Zum anderen scheint bei Patienten mit unter 50 Jahren die Gefahr einer Divertikelperforation und die eines Rezidivs nicht mehr so hoch zu sein. Hieraus folgern viele Autoren, die Therapie der Divertikulitis vom Patientenalter unabhängig zu sehen. Jedoch konnten alle Studien, in denen die Altersgrenze bei 40 Jahren gesetzt wurde, zeigen, daß bei der jungen Patientengruppe die Sigmadivertikulitis aggressiver auftritt. Die bisher zumeist gesetzte Altersgrenze von 50 Jahren zur Unterscheidung von jungen und älteren Patienten sollte aufgrund der zunehmenden Verschiebung des Erkrankungsalters neu evaluiert werden. Des weiteren ist zu erwägen, Patienten mit einem Sigmadivertikulitisschub vor dem 40. Lebensjahr aufgrund der höheren Aggressivität und dem zu erwartenden langen Verlauf mit hoher Rezidivgefahr bereits nach diesem ersten Schub zu operieren.

  20. From manufacturer to service provider; Vom Produzenten zum Dienstleister

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luczak, H. (ed.)

    2004-07-01

    Shrinking time-to-market windows are leading to increasingly tight timeframes available for the planning and realization of factories. At the same time, industrial enterprises as clients for factory planning services may at increasingly later stages specify their requirements on the construction of their new factories or the renovation/conversion of existing ones. This state of affairs generates a series of problems such as growing numbers of alterations and thus interruptions in the factory planning process. In order to avoid this happening, the project described in the following included the drawing up of instruments for planning-service providers and the identification of success factors for optimized work scheduling. (orig/GL) [German] Als Folge von tiefgreifenden Veraenderungsprozessen der volkswirtschaftlichen Strukturen nimmt die Beschaeftigung im Bereich der Produktion und der Verarbeitung kontinuierlich ab waehrend gleichzeitig eine stetige Ausweitung des Dienstleistungssektors zu verzeichnen ist. Auf der gesellschaftlichen Ebene wird dieser s.g. Prozess der Tertiarisierung vielfach diskutiert, im betrieblichen Kontext jedoch bislang noch sehr unzureichend durch empirisch-fundierte Modelle, Konzepte, Vorgehensweisen, Methoden, Erfahrungen, Best Practice und Erfolgsfaktoren hinterlegt und exemplarisch dargestellt. Durch die im Rahmen des Verbundvorhabens MoveOn generierten Forschungsergebnisse konnte diese Luecke durch die Entwicklung und Erprobung eines Modells der betrieblichen Tertiarisierung sowie eines Methoden- und Erfahrungsinstrumentariums zur Unterstuetzung und Begleitung der Entwicklung von Betrieben zu Unternehmen mit einer ausgepraegten Dienstleistungsorientierung und Dienstleistungsmentalitaet geschlossen werden. (orig.)

  1. [Lexikon des alten Handwerks. Vom späten Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert] / Raimo Pullat

    Index Scriptorium Estoniae

    Pullat, Raimo, 1935-

    2009-01-01

    Arvustus: Lexikon des alten Handwerks. Vom späten Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. Hrsg. von Reinhold Reith. München, 1991. Leksikoni autorid on piirdunud geograafiliselt saksa keeleruumiga. Kirjeldatud on peamiselt neid elukutseid, mis kajastavad nn vana käsitöö töö- ja elulaadi põhielemente.

  2. [Lexikon des alten Handwerks. Vom späten Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert] / Raimo Pullat

    Index Scriptorium Estoniae

    Pullat, Raimo, 1935-

    2009-01-01

    Arvustus: Lexikon des alten Handwerks. Vom späten Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. Hrsg. von Reinhold Reith. München, 1991. Leksikoni autorid on piirdunud geograafiliselt saksa keeleruumiga. Kirjeldatud on peamiselt neid elukutseid, mis kajastavad nn vana käsitöö töö- ja elulaadi põhielemente.

  3. Weltausstellung EXPO 2000 . Vom Festival zur nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung?

    Science.gov (United States)

    Krüger, Rainer

    1997-03-01

    Die Weltausstellung im Jahr 2000 in Hannover, die EXPO 2000, soll eine "EXPO neuen Typs" sein. Ist die Erwartung an das Konzept des Großereignisses erst einmal mit diesem Anspruch hochgeschraubt, werden sich um so leichter Kritiker finden, die der EXPO-Planung serienweise Mißerfolge vorhalten können. So ist es um so erklärlicher, daß Urteile über die EXPO-Planung schnell zu einer Polarisierung der Meinungen führten.

  4. Bioemmentaler im Exil

    OpenAIRE

    2006-01-01

    Die Erzeugergemeinschaft Rösslerhof im Allgäu lässt ihre zwei Millionen Kilo Biomilch im Lohn zu Bioemmentaler verarbeiten. Um die Vermarktung zu unterstützen, pflegen die Landwirte enge Kontakte zum Personal hinter den Biokäsetheken.

  5. Underground seasonal storage of industrial waste heat; Saisonale Speicherung industrieller Abwaerme im Untergrund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reuss, M.; Mueller, J. [Bayerische Landesanstalt fuer Landtechnik, TU Muenchen-Weihenstephan, Freising (Germany)

    1998-12-31

    The thermal efficiency of subject systems, especially at higher temperatures is influenced by heat and humidity transport underground. Thermal conductivity and specific thermal capacity depend on the humidity content of the soil. A simulation model was developed that describes the coupled heat and humidity transport in the temperature range up to 90 C. This model will be validated in laboratory and field tests and then be used for designing and analysing underground stores. Pilot plants for the storage of industrial waste heat were designed and planned on the basis of this simulation. In both cases these are cogeneration plants whose waste heat was to be used for space heating and as process energy. Both plants have a very high demand of electric energy which is mostly supplied by the cogeneration plant. The waste heat is put into the store during the summer. In the winter heat is supplied by both the store and the cogeneration plant. In both cases the store has a volume of approx. 15,000 cubic metres with 140 and 210 pits located in a depth of 30 and 40 metres. The plants are used to carry out extensive measurements for the validation of simulation models. (orig.) [Deutsch] Die thermische Leistungsfaehigkeit solcher Systeme wird insbesondere im hoeheren Temperaturbereich durch den Waerme- und Feuchtetransport im Untergrund beeinflusst. Sowohl die Waermeleitfaehigkeit als auch die spezifische Waermekapazitaet sind vom Feuchtegehalt des Bodens abhaengig. Es wurde ein Simulationsmodell entwickelt, das den gekoppelten Waerme- und Feuchtetransport im Temperaturbereich bis 90 C beschreibt. Dieses Modell wird an Labor- und Feldexperimenten validiert und dient dann zur Auslegung und Analyse von Erdwaermesonden-Speichern. Basierend auf diesen theoretischen Grundlagenarbeiten wurden Pilotanlagen zur saisonalen Speicherung industrieller Abwaerme ausgelegt und geplant. In beiden Faellen handelt es sich um Kraft/Waermekopplungsanlagen, deren Abwaerme zur Gebaeudeheizung und

  6. Influence of solar radiation absorbed by the human body on the thermal sensation of building occupants; Einfluss der vom menschlichen Koerper absorbierten Solarstrahlung fuer das Waermeempfinden in Gebaeuden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Otto, Frank [Zentrum fuer Umweltbewusstes Bauen e. V. (ZUB), Verein an der Universitaet Kassel (Germany)

    2009-02-15

    One of the key aspects of sustainable building is the well-being of occupants, which is greatly influenced by indoor climate conditions. Thermal comfort is a vital ingredient of satisfaction with people's surroundings. It is to be expected that solar radiation will have a favourable influence on indoor social areas particularly in the winter months when radiation is predominantly diffuse. In contrast, direct exposure to sunshine in summer or on very sunny days in winter can quickly make people feel uncomfortable near windows and this must be counteracted by appropriate measures to protect them from the sun. The significance of solar radiation for the thermal sensation is illustrated on the basis of a further development of Fanger's approach by means of simulations. The main results are summarised in this article. (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Das nachhaltige Bauen hat u. a. das Wohlbefinden des Menschen im Blick, das wesentlich vom Raumklima beeinflusst wird. Von zentraler Bedeutung fuer ein hohes Mass an Zufriedenheit mit der Umgebung ist thermische Behaglichkeit. Es ist zu erwarten, dass die Solarstrahlung vor allen Dingen in den Wintermonaten aufgrund der dominierenden diffusen Strahlung einen guenstigen Einfluss auf Aufenthaltsraeume hat. Hingegen kann eine direkte Besonnung im Sommer oder an strahlungsreichen Wintertagen in Fensternaehe schnell zu unbehaglichen Zustaenden fuehren, denen durch entsprechende Sonnenschutzmassnahmen entgegengewirkt werden muss. Die Bedeutung der Solarstrahlung fuer das Waermeempfinden wird auf der Grundlage einer Weiterentwicklung des Fanger schen Ansatzes anhand von Simulationsrechnungen aufgezeigt. Im Beitrag werden die wesentlichen Ergebnisse zusammengefasst (copyright 2009 WILEY-VCH Verlag GmbH and Co. KGaA, Weinheim) (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.)

  7. [Prehn, Ulrich. Max Hildebert Boehm. Radikales Ordnungsdenken vom Ersten Weltkrieg bis in die Bundesrepublik] / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2015-01-01

    Arvustus: Prehn, Ulrich. Max Hildebert Boehm. Radikales Ordnungsdenken vom Ersten Weltkrieg bis in die Bundesrepublik (Hamburger Beiträge zur Sozizl- und Zeitgeschichte, 51). Wallstein Verlag. Göttingen 2013

  8. [Prehn, Ulrich. Max Hildebert Boehm. Radikales Ordnungsdenken vom Ersten Weltkrieg bis in die Bundesrepublik] / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2015-01-01

    Arvustus: Prehn, Ulrich. Max Hildebert Boehm. Radikales Ordnungsdenken vom Ersten Weltkrieg bis in die Bundesrepublik (Hamburger Beiträge zur Sozizl- und Zeitgeschichte, 51). Wallstein Verlag. Göttingen 2013

  9. Complementary code and digital filtering for detection of weak VHF radar signals from the mesoscale. [SOUSY-VHF radar, Harz Mountains, Germany

    Science.gov (United States)

    Schmidt, G.; Ruster, R.; Czechowsky, P.

    1983-01-01

    The SOUSY-VHF-Radar operates at a frequency of 53.5 MHz in a valley in the Harz mountains, Germany, 90 km from Hanover. The radar controller, which is programmed by a 16-bit computer holds 1024 program steps in core and controls, via 8 channels, the whole radar system: in particular the master oscillator, the transmitter, the transmit-receive-switch, the receiver, the analog to digital converter, and the hardware adder. The high-sensitivity receiver has a dynamic range of 70 dB and a video bandwidth of 1 MHz. Phase coding schemes are applied, in particular for investigations at mesospheric heights, in order to carry out measurements with the maximum duty cycle and the maximum height resolution. The computer takes the data from the adder to store it in magnetic tape or disc. The radar controller is programmed by the computer using simple FORTRAN IV statements. After the program has been loaded and the computer has started the radar controller, it runs automatically, stopping at the program end. In case of errors or failures occurring during the radar operation, the radar controller is shut off caused either by a safety circuit or by a power failure circuit or by a parity check system.

  10. Elementarteilchenphysik im Anfangsunterricht

    CERN Document Server

    AUTHOR|(CDS)2084439; Schmeling, Sascha; Hopf, Martin Richard

    2017-01-01

    In einem umfangreichen physikdidaktisches Forschungs- und Entwicklungsprojekt wurde untersucht, wie Teilchenphysik an junge Schülerinnen und Schüler vermittelt werden kann. Im Beitrag werden die verwendeten Materialien sowie einzelne Forschungsergebnisse vorgestellt.

  11. Die Tötung des Unschuldigen, insbesondere im Krieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harald Maihold

    2007-03-01

    Full Text Available Darf man einen Unschuldigen töten? Mit dieser heute noch aktuellen Frage hatten sich bereits die Theologen und Juristen im Spanien des 16. Jahrhunderts auseinanderzusetzen: Darf der Richter im Prozess aufgrund falscher Zeugen wider besseres Wissen einen Unschuldigen zum Tode verurteilen? Ist eine christliche Stadt zur Tötung oder Auslieferung eines Predigers an einen heidnischen Tyrannen berechtigt, wenn davon ihre Existenz abhängt? Muss sich der Prediger von sich aus für das Gemeinwesen opfern? Der Beitrag zeigt, wie neben das „strafrechtliche“ Schuldmodell, wonach der Unschuldige keinen Nachteil verdient und nicht getötet werden darf, in der Spanischen Spätscholastik ein stärker auf Nutzenargumente, insbesondere das Gemeinwohl, abstellendes Utilitätsmodell tritt, das die Tötung des Unschuldigen aus schuldfremden Gründen erlaubt. Damit geht ein Wandel des Staatsverständnisses einher – weg vom Gottesstaat hin zum irdischen Machtstaat, der das Leben seiner Bürger für das Gemeinwesen opfert.

  12. From monopoly to competition; Vom Monopol zum Wettbewerb

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hefekaeuser, H.W. [Deutsche Telekom AG, Bonn (Germany). Bereich Regulierungsstrategie, Wettbewerbs- und Preispolitik

    1997-08-11

    The power industry and the telecommunication industry have much in common. For example, both are considered key elements in securing Germany`s competitive position. On the other hands, their political boundary conditions are quite different. While regional monopolies still exist in electric power supply, the telecommunication sector has recently been restructured. There are many competitors, both on the service level and on the network level. In cooperation with experienced international carriers, public utilities and their telecommunication daughters are making much of their competitive strength. (orig./RHM) [Deutsch] Die Energiewirtschaft und der Telekommunikationssektor haben eine Reihe von Gemeinsamkeiten. Beide gelten als wichtiger Standortfaktor. Die heutige ordnungspolitische Situation in den beiden Wirtschaftssektoren ist voellig verschieden. Waehrend in der deutschen Energiewirtschaft nach wie vor regionale Monopole bestehen, ist in der Telekommunikation die monopolistische Marktstruktur Geschichte. Sowohl bei den Diensten als auch auf der Netzebene gibt es zahlreiche Wettbewerber. Besonders fuer die deutschen Energieversorger ist - angesichts stagnierender Stammaerkte und finanzieller Ressourcen - die Telekommunikation als Wachstumsmarkt Nr. 1, besonders attraktiv. Im Buendnis mit wettbewerbserfahrenen internationalen Carrieren sorgen die Elektrizitaetsversorgungsunternehmen (EVU) mit ihren Telekommunikations(TK)-Toechtern fuer erheblichen Wettbewerbsdruck. (orig./RHM)

  13. Weltkonjunktur im Herbst 2014

    OpenAIRE

    2014-01-01

    [Weltwirtschaftliche Expansion ohne Schwung] Die weltwirtschaftliche Expansion ist im Verlauf des Jahres 2014 erneut ins Stocken geraten. Von einem Aufschwung, der von allen Regionen getragen wird, ist die Weltwirtschaft weit entfernt. Sie bleibt anfällig für Störungen, sei es durch geopolitische Entwicklungen, sei es durch Turbulenzen an den Finanzmärkten. Wir erwarten zwar, dass sich die Weltkonjunktur im kommenden Jahr festigt, die Dynamik wird aber wohl vorerst moderat bleiben. Getragen w...

  14. Resilience in IMS

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.;

    2012-01-01

    Reliability evaluation of systems has been widely researched for improving system resilience especially in designing processes of a complex system. The convergence of different access networks is possible via IP Multimedia Subsystem (IMS) for development toward Next Generation Networks (NGNs......) and supporting always on services. Therefore, not only Quality of Service (QoS) but also resilience is required. In this paper, we attempt to evaluate and analyze end-to-end reliability of the IMS system using a model proposed as a combination of Reliability Block Diagram (RBD) and Markov Reward Models (MRMs......). The resilience of the IMS architecture is studied by applying 1:1 redundancy at different communication scenarios between end users within and across communication domains. The model analysis provides useful reliability characteristics of the system and can be further applied for system design processes....

  15. Resilience in IMS

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.

    2012-01-01

    Reliability evaluation of systems has been widely researched for improving system resilience especially in designing processes of a complex system. The convergence of different access networks is possible via IP Multimedia Subsystem (IMS) for development toward Next Generation Networks (NGNs......) and supporting always on services. Therefore, not only Quality of Service (QoS) but also resilience is required. In this paper, we attempt to evaluate and analyze end-to-end reliability of the IMS system using a model proposed as a combination of Reliability Block Diagram (RBD) and Markov Reward Models (MRMs......). The resilience of the IMS architecture is studied by applying 1:1 redundancy at different communication scenarios between end users within and across communication domains. The model analysis provides useful reliability characteristics of the system and can be further applied for system design processes....

  16. Onlinestudie: Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moskaliuk, Johannes

    2009-07-01

    Full Text Available Das Web 2.0 eröffnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern neue Möglichkeiten mit Wissen und Informationen umzugehen: Das Recherchieren von Informationen und Quellen, der Austausch von Wissen mit anderen, das Verwalten von Ressourcen und das Erstellen von eigenen Inhalten im Web ist einfach und kostengünstig möglich. Dieser Artikel thematisiert die Bedeutung des Web 2.0 für den Umgang mit Wissen und Informationen und zeigt auf, wie durch die Kooperation vieler Einzelner das Schaffen von neuem Wissen und von Innovationen möglich wird. Diskutiert werden der Einfluss des Web 2.0 auf die Wissenschaft und mögliche Vor- und Nachteile der Nutzung. Außerdem wird ein kurzer Überblick über Studien gegeben, die die Nutzung des Web 2.0 in der Gesamtbevölkerung untersuchen.Im empirischen Teil des Artikels werden Methode und Ergebnisse der Befragungsstudie „Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0“ vorgestellt. Befragt wurden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in Deutschland zur Nutzung des Web 2.0 für die eigene wissenschaftliche Arbeit. Dabei zeigt sich, dass insbesondere die Wikipedia von einem Großteil der Befragten intensiv bis sehr intensiv für den Einstieg in die Recherche verwendet wird. Die aktive Nutzung des Web 2.0, z.B. durch das Schreiben eines eigenen Blogs oder dem Mitarbeiten bei der Online-Enzyklopädie Wikipedia ist bis jetzt noch gering. Viele Dienste sind unbekannt oder werden eher skeptisch beurteilt, der lokale Desktopcomputer wurde noch nicht vom Web als zentraler Speicherort abgelöst.

  17. Leptin im Knochenstoffwechsel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vock L

    2003-01-01

    Full Text Available Leptin ist ein in Adipozyten exprimiertes Hormon mit vielfältigen Funktionen im gesamten Organismus. Verschiedene Studien legen eine positive Wirkung von Leptin auf den Knochenstoffwechsel nahe. In vitro führte die Inkubation von Knochenmarkstromazellen mit Leptin zu deren Differenzierung zu Osteoblasten und Mineralisation der Matrix. Bei ovarektomierten Ratten konnte durch Leptin der Knochenverlust vermindert werden. Überraschenderweise zeigten andere Studien eine zentrale inhibitorische Wirkung von Leptin auf Osteoblasten bei Nagern. Diese einander scheinbar widersprechenden Ergebnisse zeigen, daß die molekularen Mechanismen, mit welchen Leptin auf den Knochenstoffwechsel wirkt, noch nicht ausreichend verstanden werden. In klinischen Studien findet sich eine protektive Wirkung von Fettmasse und "body mass index" (BMI auf die Knochendichte (postmenopausaler Frauen überwiegend bestätigt. Damit im Einklang, konnten erhöhte Leptinspiegel gefunden werden. Ob Leptin nun direkt in den Knochenstoffwechsel eingreift oder bloß indirekt etwa über eine erhöhte mechanische Belastung, läßt sich aus klinischen Studien allein nicht beantworten. Hingegen dürfte Leptin im Knochenstoffwechsel von Männern keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielen. Die Situation bei Kindern und Jugendlichen ist noch unklar, wobei eine positive Wirkung von Leptin in fetalem Knochen relativ sicher ist. Leptin könnte jedoch auch im Wachstum und der Knochenreifung bei Kindern und Jugendlichen eine Rolle spielen.

  18. GENIUS/EnginFrame Grid Portal: VOMS Proxy creation, new features and enhancements

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ardizzone, V.; Barbaram, R.; Falzone, A.; Emidio, G.; Neri, L.; Scardaci, D.; Venuti, N.

    2007-07-01

    Scientific domain knowledge and tools must be presented to the (non-expert) users in terms of applications without needing to know the underlying details of the Grid Middle wares. GENIUS Grid portal, powered by EnginFrame, is an increasingly popular mechanism for creating customisable, Web-based interfaces to Grid services and resources. This work describes new GENIUS portals capabilities such as portal login, access control, display management, new approach to building reusable portal components as plug ins, better performance results as consequence of EnginFrame core functions improvement. Finally will be described two new tools developed for VOMS Proxy creation and simple JDL composer. (Author)

  19. IMS Application Developer's Handbook Creating and Deploying Innovative IMS Applications

    CERN Document Server

    Noldus, Rogier; Mulligan, Catherine; Fikouras, Ioannis; Ryde, Anders; Stille, Mats

    2011-01-01

    IMS Application Developer Handbook will give a hands-on view of exactly what needs to be done by IMS application developers to write an application and take it "live" on an operator's network. It will offer practical guidance on building innovative applications using the features and capabilities of the IMS network, show how the rapidly changing development environment is impacting on the business models employed in the industry and how existing network solutions can be moved towards IMS. The book will also elaborate on how IMS applies basic VoIP principles and techniques to realise a true mul

  20. Im Bild sprechen: Cixous

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jens E. Sennewald

    2006-03-01

    Full Text Available Gemeinsam von Künstlern und Wissenschaftlern/Philosophen erstellte Bücher sind selten und nicht immer erfolgreich. Eines der Fährnisse ist das Verhältnis zwischen bildlichen und schriftlichen Anteilen: Nicht selten wird der künstlerische Anteil zur Illustration der dominierenden Schrift. Eine Neupositionierung des Bildes im Buch ist nun der amerikanischen Künstlerin Roni Horn gelungen. Mehr als „sujet“ ihres Buches, ist die französische Philosophin Hélène Cixous gleichsam instruierende „Stimme“, die im Bild aufscheint. Horn hat dadurch zugleich – einmal mehr – das Phantasma unmittelbarer Abbildhaftigkeit des Fotos dekonstruiert und der philosophischen Position Cixous‘ durch das Bild eine Dimension hinzugefügt.

  1. Sexting im Schulumfeld

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Buchegger

    2015-03-01

    Full Text Available Wir wollten es einfach wissen. Wie steht es nun mit diesem "Sexting" – also der Übermittlung von Nacktaufnahmen, die Jugendliche untereinander teilen? Stimmt unser Eindruck aus den Workshops in Schulen, dass es bereits ein "übliches Verhalten" der Jugendlichen geworden ist? Saferinternet.at hat im November/Dezember 2014 eine Studie durch das Institut für Jugendkulturforschung rund um das Thema "Sexting" in Auftrag gegeben.

  2. Berglinien im Vergleich

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Der Artikel analysiert aus bildwissenschaftlicher und historischer Perspektive die unveröffentlichte Skizze zu einem Bergdiagramm aus dem handschriftlichen Nachlass Alexander von Humboldts. Das mehrfach beklebte Skizzenblatt stand im Zentrum klimageografischer Fragestellungen nach den Gründen für die weltweit unterschiedlich hohen Schneegrenzen in Gebirgen. Aufgrund des unfertigen, skizzenhaften Charakters des Diagramms lassen sich Fragen über den Forschungskontext des Diagramms, den epistemi...

  3. Guerilla Marketing im Sport

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Rützel, Fabian

    2016-01-01

    Aufgrund der zunehmenden Informationsüberlastung der Konsumenten und der daraus resultierenden, steigenden Reaktanz der Rezipienten sehen sich klassische Werbeformate einer sinkenden Werbeeffizienz ausgesetzt. Mit Hilfe von emotionsbeladenen Botschaften, die auf innovative, spektakuläre und teilweise provokante Art und Weise vermittelt werden, differenziert sich der Guerilla Marketer im Kommunikationswettbewerb und ergänzt den herkömmlichen Marketing-Mix um unkonventionelle Instrumente. Der v...

  4. Ressourcenorientierte Diagnostik im Alter

    OpenAIRE

    Forstmeier, Simon; Maercker, Andreas

    2008-01-01

    Trotz der im Alter zunehmenden körperlichen, kognitiven und sozialen Verlusten bleibt das subjektive Wohlbefinden relativ stabil. Dies weist auf die vielen Ressourcen älterer Menschen hin. Dieser Artikel stellt für die klinische Ressourcendiagnostik relevante Verfahren vor und erläutert die zugrunde liegenden Konzepte. Berücksichtigt werden Aktivitäten und Erlebnisse als Ressourcen, emotionale Ressourcen (positiver Affekt, Lebenszufriedenheit, Selbstwerterleben, Lebensqualität), motivationale...

  5. Engagement 2.0. Vom passiven Wahrnehmen zum aktiven Nutzen neuer Kommunikationstechnologien

    OpenAIRE

    Staudinger, Karl; Röthler, David

    2010-01-01

    Im vorliegenden Beitrag beschreiben die Autoren einen seit zwei Jahren am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung situierten Kurs, der engagierte Menschen in die Kommunikationstechniken und -werkzeuge im sogenannten Web 2.0 einführt. Als "politische Kommunikation" betrachten sie alle öffentlichkeitswirksamen bzw. zielgruppenbezogenen Aktivitäten für Anliegen, die im Selbstbewusstsein der AkteurInnen als öffentlich, als Interessen der Allgemeinheit oder aber auch als moralische Ansprüche an die ...

  6. Mexico zwischen Reform und Revolution. Vom bourbonischen Zeitalter zur Unabhängigkeit. [Reseña

    OpenAIRE

    Saranyana, J.I. (Josep Ignasi)

    2003-01-01

    Reseña de: Horst PIETSCHMANN, Mexico zwischen Reform und Revolution. Vom bourbonischen Zeitalter zur Unabhängigkeit, herausgegeben von Jochen Meissner, Renate Pieper und Peer Schmidt, Franz Steiner Verlag («Beiträge zur Kolonial-und Überseegeschichte», 80), Stuttgart 2000, 299 pp.

  7. "ARZT IM GANZEN SPEKTRUM" ["PHYSICIAN IN THE FULL SPEKTRUM"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mitzkat, Anika

    2006-11-01

    Full Text Available [english] For more than 20 years teaching in the medical program at Witten/Herdecke Private University has followed the goal of introducing students to the reality of patient care by a practical approach. The “adaptive physician personality” describes the educational objective of a physician who is able to orient towards “the full spectrum” of his professional core competencies. In regard to the “adaptive physician personality” four Integrated Curricula (Communication, Science, Ethics, and Health Economy had been developed along with the introduction of a model medical program in 2000. Witten/Herdecke University thereby today addresses the requirements defined by the New Medical Licensure Act of 27.06.2002 and brings forward at the same time a program which prepares the medical student for the multi-dimensional responsibilities in the reality of modern health care. This article describes the Integrated Curricula exemplified by the Communication curriculum. This relatively young area of medical teaching in Germany is still extensively unexplored concerning evidence-based research about its effectiveness and efficiency of teaching. [german] Die Lehre im Studiengang Humanmedizin an der Privaten Universität Witten/Herdecke (UWH verfolgt seit mehr als 20 Jahren das Ziel, Studierende praxisnah an die Realität der Patientenversorgung heranzuführen. Das Ausbildungsziel des Medizinstudiums ist dabei die ”lernfähige Arztpersönlichkeit”, die sich möglichst „im ganzen Spektrum” ärztlicher Kernkompetenzen zu orientieren vermag. Im Hinblick auf das Ziel der „lernfähigen Arztpersönlichkeit“ wurden mit der Einführung des Modellstudiengangs Medizin im Jahr 2000 vier Integrierte Curricula (Kommunikation, Wissenschaft, Ethik und Gesundheitsökonomie aufgebaut. Die Lehre an der Universität Witten/Herdecke geht damit einerseits auf die Anforderungen, die mit Einführung der neuen Approbationsordnung für Ärzte vom 27.06.2002 an

  8. Vom Ready made zum Surrealismus. Die Legende vom Künstler neu gesichtet From Ready-Made to Surrealism: The Legend of the Artist Reexamined

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Nieberle

    2005-11-01

    Full Text Available Die Verbindung von Männlichkeit und Kreativität, die den Künstler ausmache, stellte sich bisher als eine ästhetische Norm dar, von der Frauen nur abweichen können. In dem von Martina Kessel herausgegebenen Sammelband zu den Männlichkeitskonstruktionen des frühen 20. Jahrhunderts wird jetzt gezeigt, wie in verschiedenen Sparten der Kunst an der Legende vom Künstler gearbeitet wurde. Dadurch wird eine neue Perspektive auf die Brüche und Widersprüche dieser spezifischen Männlichkeit eröffnet.Until now, the constitution of the artist in the connection between masculinity and creativity has presented itself as the aesthetic norm from which only women could stray. The collection edited by Martina Kessel on the construction of masculinity in the early 20th century shows how the legend was produced in the different arenas of art. She thus creates a new perspective on the ruptures and discontinuities in this specific masculinity.

  9. Foot steps of man, traces of thought. Vom Menschen of Werner Sombart - Footsteps of man, traces of thought. Vom Menschen of Werner Sombart

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roberta Iannone

    2015-03-01

    Full Text Available In his work – Vom Menschen – Sombart wonders “Who is man?”. This article tries to answer this timeless question, by revisiting some of the key points of the work. Sombart, as well as the author of this present work, have a similar objective: to deal in scientific terms, not only with the human being but also with his body language, soul and spirit. The purpose is to portray “a human science with a critical edge”, a “science of rational comprehension”. A question arises in relation to the bond between body, soul, and spirit: do they harmoniously constitute man? Or, do they lead to de-humanization? (a certain deprivation of the constitutive essence of man. These key questions are addressed to the following subjects: a ancestors, in view of which centuries of theoretical elaborations of fundamental anthropology are reviewed; b Erfahrungswissen, which is the experience that leads to knowledge of facts and Evidenzswissen, or known evidence, which is the a priori knowledge; c actions and reasons; d the spirit.

  10. Vom Bürger zum Kunden. Der Strukturwandel des Bildungssystems und der demokratischen Kultur in Deutschland

    OpenAIRE

    Zymek, Bernd

    2004-01-01

    Der Artikel analysiert aus einer bildungs- und sozialhistorischen Perspektive die Ursachen und Konsequenzen des auffälligen Begriffswandels und Strategiewechsels in den bildungspolitischen Debatten Deutschlands. die aktuelle Konjunktur ökonomischer Begriffe und betriebswirtschaftlicher Strategien wird im Zusammenhang des langfristigen Strukturwandels des deutschen Bildungssystems, des Funktionsverlusts des Berechtigungswesens und der Expansion kommerzieller Bildungsangebote im Umfeld des staa...

  11. Energy pole system in the new building of the PAGO AG, Grabs (CH); Energiepfahlsystem im Neubau der PAGO AG, Grabs (CH)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheuss, U. [NDS-HTL, Ingenieurbuero Lippuner und Partner AG, Grabs (Switzerland)

    1997-12-01

    With 570 concrete poles and 80 km of tubes, 100,000 m{sup 3} of ground serve as a cold and heat storage resservoir for a building. The building houses a printing shop, which needs cooling in summer and heating in winter. The energy pole system can be used as a dual system for heating and cooling in both seasons. The project is a pilot project of the BWE (Swiss General Office for Utilities and Power Supply), who also started an extensive accompanying measurig campaign. The results during the first year of operation were very positive, and the performance of the energy pole system was up to expectations. (orig.) [Deutsch] Mittelpunkt der PAGO-Energietechnik ist das Energiepfahlsystem. Mittels 570 Betonpfaehlen und 80 km Rohrschlangen wird das Erdreich unter dem Gebaeude als ueber 100.000 m{sup 3} grosser Waerme- und Kaeltespeicher genutzt. Ueber dieses Energiepfahlsystem wird dieser Druckereibetrieb mit hohen Anforderungen an das Raumklima und viel Maschinenabwaerme sehr umweltschonend im Winter behizt und im Sommer gekuehlt. Das Besondere an diesem System ist diese ganzjaehrige Doppelnutzung zu Heiz- und Kuehlzwecken. Aus diesem Grunde wurde dieses Projekt vom Bundesamt fuer Energiewirtschaft (BEW) als Pilot- und Demonstrationsprojekt anerkannt. Zur Ueberpruefung von dessen Ausbeute und der Wirksamkeit der gesamten Energietechnik wurde vom BEW ein umfangreiches Messprojekt gestartet. Der Innovationswert der PAGO -Energietechnik liegt allerdings nicht allein im Einsatz der alternativen Komponenten. Mindestens so wichtig ist die Konzeption und die Feinabstimmung der gesamten Energietechnik. Der Betrieb lief im ersten Betriebsjahr sehr positiv und von Anfang an ohne groessere Probleme. Das Energiepfahlsystem konnte im wesentlichen die Erwartungen erfuellen. (orig.)

  12. Mit John Dewey im Kino

    OpenAIRE

    2012-01-01

    Im Jahr 1934 veröffentlicht John Dewey "Art as Experience". Im Rahmen dieser pragmatistischen Kunsttheorie versucht Dewey die verbindung zwischen Kunst und alltäglichem erleben/Erfahren ("Experience") wieder herzustellen. Zu diesem Zweck formuliert Dewey eine Rezeptionsästhetik in der die klare Trennung zwischen KünstlerIn - BetrachterIn - Kunstobjekt aufgehoben wird im Prozess des eigentlichen Kunsterlebens ("Work of Art"). In einem zweiten Schritt formuliert Dewey eine (neo-)formalistische ...

  13. IMS applications analysis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    RODACY,PHILIP J.; REBER,STEPHEN D.; SIMONSON,ROBERT J.; HANCE,BRADLEY G.

    2000-03-01

    This report examines the market potential of a miniature, hand-held Ion Mobility Spectrometer. Military and civilian markets are discussed, as well as applications in a variety of diverse fields. The strengths and weaknesses of competing technologies are discussed. An extensive Ion Mobility Spectrometry (IMS) bibliography is included. The conclusions drawn from this study are: (1) There are a number of competing technologies that are capable of detecting explosives, drugs, biological, or chemical agents. The IMS system currently represents the best available compromise regarding sensitivity, specificity, and portability. (2) The military market is not as large as the commercial market, but the military services are more likely to invest R and D funds in the system. (3) Military applications should be addressed before commercial applications are addressed. (4) There is potentially a large commercial market for rugged, hand-held Ion Mobility Spectrometer systems. Commercial users typically do not invest R and D funds in this type of equipment rather, they wait for off-the-shelf availability.

  14. Energieeffizienz im Rechenzentrum

    Science.gov (United States)

    von Hintemann, Ralph; Skurk, Holger

    In den stark automatisierten, arbeitsteiligen Wirtschaftsystemen der Industrienationen ist die eine effiziente und zuverlässige zentrale Informationstechnik (IT) der Unternehmen entscheidend für den Geschäftserfolg. Immer mehr Unternehmensabläufe werden durch die IT unterstützt. Vielfach ist es sogar nur noch durch die umfassende IT-Unterstützung der Geschäftsprozesse möglich, im globalen Wettbewerb erfolgreich zu sein. Die installierte Rechenleistung in modernen Unternehmen steigt dabei ständig an. Neue und verbesserte Anwendungen und Programm-Features erfordern leistungsfähige Server. In den Rechenzentren kleiner und mittlerer Unternehmen sind heute Rechenleistungen installiert, die vor wenigen Jahren ausschließlich einigen Großunternehmen vorbehalten waren. Diese im Grundsatz positive Entwicklung kann aber auch zu hohen Strom- und Kühlleistungen in Rechenzentren führen. Damit stellen sich neue Herausforderungen an die Planung, Ausführung und den Betrieb einer IT-Infrastruktur.

  15. Wortstellungsforschungen im Altgriechischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matjaž Babič

    2003-07-01

    Full Text Available Wenn man heutzutage Wortstellungsforschungen in einer Korpussprache unternimmt, beklagt man oft die Schwierigkeiten einer derartigen Arbeit. Im Falle des Altgriechischen hätte man eigentlich wenig zu beklagen, denn es mangelt nicht an Material, dazu sind die Texte, die uns zur Verfügung stehen, stilistisch und funktionell verschiedenartig. Es gibt mehrere Gründe, Wortstellung im Altgriechischen zu untersuchen: stilistische Eigenschaften, das Neugriechische sowie das Verhältnis des Altgriechischen zum Indogermanischen. Es liegt zwar auf der Hand, die Untersuchung auf typologischer Grundlage durchzuführen, die Feststellungen, zu denen man auf diese Weiße gelangt, sind jedoch selten schlüssig. Es ist demnach alles andere als leicht, mit solchen Forschungen zuverlässige Ergebnisse zu erzielen. Die erhaltenen Texte können einen 'native speaker' selbstverständlich nicht ersetzen, zumal die griechischen Grammatiker die Syntax oft bei Seite ließen und die Wortstellungsvarianten der Lehre über den Stil überließen. Ein derartiges Beispiel bieten uns Aristoteles' Poetik und die Abhandlung De compositione verborum des Dionysios von Halikarnaß.Es dürfte uns also kaum überraschen, wenn die Forschungen des 19. und 20. Jahrhunderts sich großenteils mit der Methodologie befaßten.

  16. [Baltisches Welterlebnis. Die kulturgeschichtliche Bedeutung von Alexander, Eduard und Hermann Graf Keyserling. Beiträge eines internationalen Symposium in Tartu vom 19. bis 21. September 2003

    Index Scriptorium Estoniae

    Garleff, Michael, 1940-

    2011-01-01

    Baltisches Welterlebnis. Die kulturgeschichtliche Bedeutung von Alexander, Eduard und Hermann Graf Keyserling. Beiträge eines internationalen Symposium in Tartu vom 19. bis 21. September 2003. Heidelberg : Universitätsverlag Winter, 2007

  17. Resilience of the IMS system

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.

    2014-01-01

    The paper focuses on end-to-end resilience analysis of the IMS based network through the principal resilience parameters by using OPNET. The resilience behaviours of communication across multiple IMS domains are investigated at different communication scenarios and compared with previous state-of...

  18. Influence of VA-mycorrhiza on heavy metal uptake of oat (Avena sativa L.) from soils differing in heavy metal contamination; Einfluss der VA-Mykorrhiza auf die Schwermetallaufnahme von Hafer (Avena sativa L.) in Abhaengigkeit vom Kontaminationsgrad der Boeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loth, F.G. [Giessen Univ. (Germany). Inst. fuer Pflanzenernaehrung; Hoefner, W. [Giessen Univ. (Germany). Inst. fuer Pflanzenernaehrung

    1995-12-31

    The heavy metal uptake of mycorrhizal oat-plants (Avena sativa L.) was evaluated in pot experiments with two soils differing in heavy meatl accumulation. The effect of the fungal isolates on the uptake of the immobile metals Zn and Cu differed between the two soils: In the soil `Kleinlinden` mycorrhizal colonization increased heavy metal uptake by up to 37%. In the highly contaminated soil `Muenchen`, mycorrhizal infection lead to a higher uptake (max. 59%) in roots but to a reduced translocation to the aerial plant fractions. The higher uptake of Zn and Cu into the roots was related to the higher heavy metal concentrations in this soil. The Cd uptake showed no difference between the two soils, but was increased in the roots by VAM together with a lower translocation into the shoots. VAM-formation changed the root architecture by increacing the specific root length (m g{sup -1} root dry matter) and the total root length (km per pot). This increased absorbing surface of the roots was a major, but not the only cause for the differences in heavy metal uptake. (orig.) [Deutsch] Die Schwermetallaufnahme mykorrhizierter Hafer-Pflanzen (Avena sativa L.) wurde im Gefaessversuch mit zwei Boeden unterschiedlicher Belastung evaluiert. Der Einfluss der VAM-Pilzisolate auf die Aufnahme der relativ immobilen Metalle Zn und Cu war stark abhaengig vom eingesetzten Boden: Im Versuch mit dem gering belasteten Kleinlindener Boden wurde die Schwermetallaufnahme in den Spross bis zu 37% gesteigert. Die Beimpfung der Pflanzen auf dem hochkontaminierten Boden aus Muenchen fuehrte dagegen zu hoeheren Aufnahmeraten (bis zu 59%) in der Wurzel bei verringerter Translokation in die oberirdischen Pflanzenteile. Das mobile Schwermetall Cd wurde aus beiden Substraten verstaerkt in die infizierten Wurzeln aufgenommen und in vermindertem Mass in den Spross geleitet. Die mykorrhizainduzierte Vergroesserung der speziellen (m g{sup -1} Wurzel-TM) und der absoluten (km pro Gefaess) Wurzellaenge war in

  19. Weltall im Wandel. Die neue Astronomie.

    Science.gov (United States)

    Elsässer, H.

    Contents: Alte und neue Astronomie. Die Sterne des Milchstraßensystems. Sternentstehung und interstellare Materie. Unser Sonnensystem und seine Geschichte. Interplanetarer Staub. Vom Sterben der Sterne. Arbeitsmittel der optischen Astronomie. Ein neues Zentrum astronomischer Forschung. Galaxien. Ursprung und Entwicklung des Weltalls.

  20. Long-term liablities of coal mining; Ewigkeitslasten im Kohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frenz, Walter (ed.) [GDMB Gesellschaft der Metallurgen und Bergleute e.V., Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    2016-07-01

    The closer the end of coal mining in 2018, the more the issue of groundwater re-emergence in the Ruhr area is also being considered. This is especially the case because currently the subject of restitution and liability issues in the area of contaminated sites of the peaceful use of nuclear energy is discussed. In addition, the companies concerned lost considerable value on the stock market. For this reason, the question of whether the financial provisions in the created foundation are sufficient to shoulder the expected responsibilities and measures also arises with regard to coal mining. The question is which measures are to be taken and where damages can occur. Additional impulses are given by the Meggen judgment of the BVerwG of 18.12.2014, which interpreted the responsibility of the mining companies very widely. In the Rhineland, an earthquake hit 2.4 on 22.12.2015 - probably due to a rise in groundwater around the closed opencast mine Bergheim. All these questions are included in the colloquium on economics and environmental law on 26 January 2016. This also includes experiences and problems from other federal states such as Brandenburg and Saxony. [German] Je naeher das Ende des Steinkohlenbergbaus 2018 rueckt, desto eher geraet auch die Frage des Grundwasserwiederanstiegs im Ruhrgebiet ins Blickfeld. Das gilt zumal deshalb, weil aktuell ueber Rueckstellung und Haftungsfragen im Bereich der Altlasten der friedlichen Nutzung der Kernenergie diskutiert wird. Zudem verloren die betroffenen Gesellschaften an der Boerse erheblich an Wert. Daher stellt sich auch in Bezug auf den Steinkohlenbergbau die Frage, ob die finanziellen Rueckstellungen in der geschaffenen Stiftung ausreichen, um die zu erwartenden Verantwortlichkeiten und Massnahmen schultern zu koennen. Vorgelagert ist die Frage, welche Massnahmen zu ergreifen sind und wo Schaeden auftreten koennen. Zusaetzliche Impulse bekommt diese Frage durch das Meggen-Urteil des BVerwG vom 18.12.2014, welches die

  1. Bayesian kriging for higher prognostic accuracy of environmental impact statements in mining; Bayessches Kriging zur Erhoehung der Prognosegenauigkeit im Zusammenhang mit der UVP fuer den Bergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pilz, J. [Klagenfurt Univ. (Austria). Bereich Angewandte Statistik; Weber, V.

    1998-10-01

    The new German mining legislation specifies that mining companies should make a comprehensive analysis of all potential environmental effects of a new mining project at a time when only a few exploratory drills have been made. In order toassess ground subsidence for the whole mining area continuously and in detail, the Land of Nordrhein-Westfalen funded a research adn development project for interpolation of geological conditions on the basis of the available information. In practice, geotatistical methods, especially ordinary kriging, are used for precalculating spatially distributed measured values. [Deutsch] Die Novellierung des BBergG verpflichtet den Bergbauunternehmer die durch die Gewinnung von Steinkohle hervorgerufenen Auswirkungen auf die Umwelt im vorhinein umfassend unter Beruecksichtigung aller Aspekte der Umweltrelevanz abzuwaegen und zu pruefen. Die vom Gesetzgeber geforderten Angaben ueber die Auswirkungen des Abbaus auf die Umwelt sind zu einem Zeitpunkt zu erstellen, an dem die Struktur des abzubauenden Lagerstaettenbereiches nur durch wenige weitstaendige Bohrungen punktuell erkundet ist. Um die in der UVP genannten Senkungsbetraege an der Tagesoberflaeche detailliert und kontinuierlich fuer das gesamte geplante Abbaugebiet angeben zu koennen, ist im Rahmen eines vom Land Nordrhein-Westfalen gefoerderten Untersuchungs- und Entwicklungsvorhabens versucht worden, fuer die verbleibenden grossen Bereiche zwischen den Bohrungen Verfahren zu entwickeln, mit denen die geologischen Gegebenheiten annaeherungsweise aufgrund von Erfahrungen in schon bekannten Lagerstaettenteilen und unter Beruecksichtigung geologischer und markscheiderischer Zusatzinformationen interpoliert werden koennen. In der Praxis werden geostatistische Verfahren, und hierbei insbesondere das ordinary-Kriging, zur Vorausberechnung raeumlich verteilter Messwerte verwendet. (orig./MSK)

  2. Automobile development in the tension of the polarised range of products encompassing the small car and luxury vehicles; Automobilentwicklung im Spannungsfeld zwischen Klein- und Luxusfahrzeugen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kruschwitz, R. [Volkswagen AG, Wolfsburg (Germany)

    2000-07-01

    Changes in society and the customer's wish for exclusiveness has resulted in a fragmentation of the market into more and more segments. In order to be able to fulfil each customer's individual product requirements, and thus strengthen brand loyalty and customer ties, car makers are becoming full-range suppliers. For this reason, VOLKSWAGEN has developed the multi-brand strategy and upwardly extended its product portfolio. This strategy is implemented on the basis of a worldwide module strategy with its roots in the platform strategy. This strategy allows for the exploitation of considerable economies of sale and synergies in the product development process. This strategy and the considerable range of products - from the smallest of cars to luxury vehicles - has generated tension which must be taken account of in the product development process. (orig.) [German] Durch den gesellschaftlichen Wandel und den individuellen Kundenwunsch sich vom Umfeld abzuheben, fragmentiert sich der Markt in immer mehr Segmente. Um jedem Kunden sein individuellen Produktwunsch zu erfuellen und damit die Markenloyalitaet und Kundenbindung zu verstaerken, entwickeln sich die Fahrzeughersteller zum Full-Range-Anbieter. VOLKSWAGEN hat deshalb die Mehrmarkenstrategie entwickelt und sein Produktportfolio nach oben erweitert. Umgesetzt wird diese Strategie auf Basis einer weltweit eingefuehrten Modulstrategie, die mit der Plattformstrategie ihren Anfang nahm. Mit dieser Strategie koennen ganz erhebliche Scale- und Synergie-Effekte im Produktentstehungsprozess erreicht werden. Diese Strategie und die erhebliche Produktspreizung vom Kleinst- bis zum Luxuswagen laesst ein Spannungsfeld im Produktentstehungsprozess entstehen, dem Rechnung getragen werden muss. (orig.)

  3. Meine, deine, unsere? - Diversität! - Medienprojekte zu Gender und Diversität im Alltag einer Wiener Schule

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kristina Reich

    2010-09-01

    Full Text Available Die Themen Schule und Integration sind in der Öffentlichkeit sehr problematisch besetzt. Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund stammten aus „bildungsfernen“ Schichten, seien „integrationsunwillig“ und sprächen kein Deutsch bzw. würden dieses verweigern. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich ein viel differenzierteres Bild. Gerade klischeehafte Vorstellungen vom typischen Migrantenkind oder auch vom typischen muslimischen Migrantenkind werden dem Alltag in der Schule nicht gerecht. Niemand käme auf die Idee zu sagen, dass christliche Jugendliche so oder so seien. Muslimischen Jugendlichen passiert das immer wieder. Um Chancengleichheit herzustellen, muss auf die Vielfältigkeit der Jugendlichen eingegangen werden. Diversität ist längst der Alltag der Schülerinnen und Schüler. Um Jugendliche zu erreichen, muss das als Ausgangspunkt für schulische Bildung wahrgenommen werden und Unterschiede müssen als positives Entwicklungspotenzial gesehen werden (Khan-Svik/Yildiz 2009: S. 119. Diversität im Unterrichtsalltag ist alltägliche Herausforderung für das Unterrichten in jeder Schule, aber auch in jeder Organisation der Schule. In der Fachliteratur wird dies längst gefordert (Bendl 2007: S. 29-43.

  4. Exemplary subsurface geothermal projects in the western part of Germany; Beispiele zur Nutzung oberflaechennaher Geothermie im Westen Deutschlands

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sanner, B.; Mands, E. [UbeG GbR, Wetzlar (Germany); Kohlsch, O. [EWS Erdwaerme-Systemtechnik GmbH, Delbrueck (Germany)

    2004-12-01

    During the past few years, several projects involving ground source heat pumps were carried out in western Germany, especially in the Rhine-Main and Rhine-Ruhr-Sieg region including the cities of Frankfurt and Cologne. Some of the project partners are big names in industry, e.g. an office building of PhilipsSparte APD at Wetzlar and the museum building of chocolate producer Ritter Sport. Other projects are sited in rural regions, from the Black Forest to the Weserbergland hills. The contribution presents several interesting projects, e.g. the police headquarters building at Bonn (right bank, groundwater use) and the office building of the Federal Office of Environmental protection, also at Bonn (left bank, geothermal probles), and three school buildings in the Frankfurt/Main region at Glashuetten, Bad Homburg-Oberstedten and Usingen-Eschbach. (orig.) [German] In den letzten Jahren wurden im Westen Deutschlands eine ganze Reihe groesserer Projekte mit erdgekoppelten Waermepumpen verwirklicht, besonders im Rhein-Main-Gebiet und im Rhein-Ruhr-Sieg-Gebiet einschliesslich der Grossstaedte Frankfurt und Koeln. Zu den Bauherren zaehlen inzwischen auch bekannte Namen der deutschen Industrie. So wird in Wetzlar ein Buerogbaeude der PhilipsSparte APD mit Erdwaermesonden ausgeruestet, und das Museum des Schokoladenherstellers Ritter Sport wird auf Energiepfaehlen stehen. Abe auch im laendlichen Raum sind interessante Anlagen entstanden, vom Schwarzwald bis ins Weserbergland. Im Folgenden werden einige interessante Beispiele vorgestellt. Dabei sind Projekte in der Ausfuehrungsphase wie z.B. das Polizeipraesidium in Bonn (rechts des Rheins mit Grundwassernutzung), oder das Bundesamt fuer Naturschutz in Bonn, diesmal auf der linken Rheinseite und mit Erdwaermesonden. In Ausfuehrungn bzw. fertiggestellt sind auch Erdwaermesonden fuer 3 Schulen im Raum Frankfurt:/Main, in Glashuetten, Bad Homburg-Oberstedten und Usingen-Eschbach. (orig.)

  5. Head and brain injuries in children; Schaedel-Hirn-Trauma im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trittmacher, S. [Giessen Univ. (Germany). Abt. fuer Neuroradiologie; Huegens-Penzel, M. [Giessen Univ. (Germany). Abt. fuer Neuroradiologie; Traupe, H. [Giessen Univ. (Germany). Abt. fuer Neuroradiologie

    1995-06-01

    Depending on the clinical symptomatology, computed tomography (CT) is the predominant examination technique. CT reliably shows live-threatening intra- or extracerebral hemorrhage. Typical localization and distribution of blood allow differentiation between extradural and/or subarachnoidal effusion. Dislocation of the midline structures or of cortical relief shows the mass effect of intracranial hemorrhage. In many cases localized edema can be identified, but because of the normally very narrow cortical sulci in children and younger people, the general post-traumatic brain swelling is often diagnosed only retrospectively. Magnetic resonance tomography is more sensitive than CT concerning subtle changes in the depth of the white matter and should be used for follow-up studies as a supplementary examination. (orig.) [Deutsch] In der Akutdiagnostik der Schaedel-Hirn-Verletzungen bei Kindern steht in Abhaengigkeit vom klinischen Befund die kranielle Computertomographie (CT) an erster Stelle. Zuverlaessig koennen mit diesem Verfahren lebensbedrohliche extra- und intrazerebrale Blutungen dargestellt werden. Anhand typischer Verteilungsmuster kann Blut epi- oder subdural und/oder im Liquor nachgewiesen werden. Durch Deformierung oder Verlagerung der Mittellinienstrukturen und kortikalen Sulci laesst sich das Ausmass der intrakraniellen Raumforderung bestimmen. In vielen Faellen koennen umschriebene Hirnschwellungen abgegrenzt werden. Bei den ohnehin schmalen aeusseren Liquorraeumen der Kinder kann ein generalisiertes Oedem u.U. erst retrospektiv diagnostiziert werden. Die Kernspintomographie (KST) weist im Vergleich zur CT bei um ueber die Akutdiagnostik hinausgehenden Fragen eine hoehere Sensibilitaet auf. Tiefer gelegene kleinste Laesionen insbesondere im Balken, Mittelhirn und Hirnstamm sowie Prozesse nahe der knoechernen Schaedelbasis werden zuverlaessiger erfasst. Durch den Vorteil multiplanarer Schichten sowie dem langen Nachweis von Blutabbauprodukten eignet sich

  6. Chromoendoskopie im Gastrointestinaltrakt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Högenauer C

    2005-01-01

    Full Text Available Die Chromoendoskopie umfaßt diverse intravitale Färbemethoden der Schleimhaut des Gastrointestinaltrakts zur besseren Diagnostik von pathologischen Läsionen. Diese Methoden helfen insbesondere in der Erkennung von frühen gastrointestinalen Neoplasien und Präkanzerosen. Die gängigsten Techniken sind die Färbung des Plattenepithels des Ösophagus mit Lugol’scher Lösung zur Detektion von Karzinomen und intraepithelialen Neoplasien. Methylenblau wird vor allem zur Erfassung einer Barrett-Mukosa und frühen Malignomen in diesem Bereich eingesetzt. Indigokarmin führt zu einer Verstärkung des Oberflächenreliefs der Schleimhaut und verbessert die Erkennung von flachen Läsionen im Gastrointestinaltrakt. Crysylviolett wird wie Indigokarmin gemeinsam mit der Vergrößerungsendoskopie zur endoskopischen Dignitätsbeurteilung von Kolonläsionen mittels Pit-Pattern-Bestimmung eingesetzt. Chromoendokopische Methoden sind einfach in der Anwendung, die Interpretation erfordert jedoch eine spezielle Erfahrung des Endoskopikers.

  7. Diagnostic imaging of acute neurologic symptoms in children; Bildgebende Diagnostik neurologischer Akutsituationen im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Unsinn, K.M.; Gassner, I. [Universitaetsklinik fuer Kinder- und Jugendheilkunde, Innsbruck (Austria). Kinderradiologie; Freund, M.C.; Schocke, M.; Cihak, C. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Innsbruck (Austria)

    2002-03-01

    The diagnostic imaging of children with acute, non-traumatic, neurologic symptoms enables a fast and non-invasive localization and diagnosis. A spectrum of typical disorders will be described dependent on the location of neurologic symptoms (central, spinal, or peripheral nervous system). Different non-invasive imaging modalities e.g. US with colour-coded doppler, CT, MRI are utilized dependent on age of the patient and neurologic symptoms. The purpose of this article is to describe the spectrum of diagnostic imaging for each of these common disorders. (orig.) [German] Die bildgebende Diagnostik akuter neurologischer Stoerungen nichttraumatischer Genese im Kindesalter ermoeglicht eine rasche, nichtinvasive Lokalisation und artdiagnostische Zuordnung. Typische Krankheitsbilder werden in Abhaengigkeit von der Lokalisation - zerebral, spinal, peripher-nerval - dargestellt. In Abhaengigkeit vom Patientenalter und der neurologischen Symptomatik kommen unterschiedliche nichtinvasive Untersuchungsmethoden zur Anwendung wie z.B. Ultraschall mit FKDS, CT, MRT. Ziel dieses Uebersichtsreferates ist die Darstellung des Stellenwertes der bildgebenden Diagnostik in der Abklaerung der haeufigsten akuten-neurologischen Krankheitsbilder im Kindesalter. (orig.)

  8. The legal framework governing waste utilisation in mining; Der rechtliche Rahmen der Abfallverwertung im Bergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frenz, W. [RWTH Aachen (Germany). Lehr- und Forschungsgebiet Berg- und Umweltrecht

    2001-07-01

    Seen from the legal aspect, waste utilisation in mining is generally a very difficult issue, particularly as regards waste management law. Here it poses various problems which concern the fundamental principles of waste management law. These issues are increasingly coming under the influence of European law, which in its present state already imposes a very differentiated, absolutely binding regime on member states. Moreover, its demarcation between reutilisation and removal is decisive for the legal consequences that follow. Some Laender impose obligations to offer for sale or surrender as well as more stringent monitoring and proof requirements for hazardous wastes. EU member states also have more powerful rights of objection when it comes to the transboundary movement of waste destined for disposal. [German] Die Abfallverwertung im Bergbau ist insgesamt ein rechtlich sehr schwieriges Thema. Das gilt einmal in abfallrechtlicher Hinsicht. Hier werden verschiedene Probleme relevant, welche die Grundlagen des Abfallrechts betreffen. Das ist insbesondere die in diesem Bereich schwierige Abgrenzungsfrage zwischen Verwertung und Beseitigung. Mehr und mehr wird diese Problematik vom Europarecht gepraegt, welches bereits ein sehr differenziertes und fuer die Mitgliedstaaten verbindliches Abfallregime statuiert. Die Abgrenzung von Verwertung und Beseitigung entscheidet zudem ueber den Eintritt unterschiedlichster Rechtsfolgen. Fuer gefaehrliche Abfaelle bestehen in manchen Bundeslaendern Andienungs- und Ueberlassungspflichten und strengere Nachweis- und Ueberwachungsanforderungen. Im Rahmen der grenzueberschreitenden Verbringung von Abfaellen stehen den Mitgliedstaaten staerkere Einwendungsmoeglichkeiten zu, wenn es sich um Abfaelle zur Beseitigung handelt. (orig.)

  9. Kasuistik 1: 62-jähriger Rentner mit Altershypogonadismus therapiert mit Pflaster und Gel im Vergleich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Behre HM

    2003-01-01

    Full Text Available 62-jähriger Rentner mit normogonadotropem Altershypogonadismus. Der Patient leidet seit 2 Jahren vermehrt unter Schweißausbrüchen und Hitzewallungen, Schlafstörungen, einer zunehmenden Leistungsminderung und einer Erektionsschwäche. Aufgrund des Altershypogonadismus wurde vor der Vorstellung in der andrologischen Sprechstunde vom Hausarzt eine Substitutionstherapie mit Androderm® 2 x 2,5 mg/d begonnen. Unter dieser Therapie wurden keine normwertigen Testosteron-Serumspiegel erreicht, da die Testosteronpflaster aufgrund vermehrten Schwitzens des Patienten nicht an der Haut haften. Bei den Kontrolluntersuchungen unter Androderm-Medikation sind die Testosteronwerte kontinuierlich im hypogonadalen Bereich (Ausgangswert: 3,7 nmol/l [Normbereich 12-35 nmol/l, Blutabnahmen jeweils am Morgen]; Kontrolluntersuchungen unter Androdermtherapie (ca. 12 Stunden nach Applikation: 4,9 nmol/l, 5,1 nmol/l. Unter der Androderm-Medikation besserten sich die oben beschriebenen Beschwerden nicht.

  10. Rezension: Vom Scheitern der Demokratie – Die Pfalz am Ende der Weimarer Republik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yves V. Grossmann

    2011-11-01

    Full Text Available The recent study about the history of what is today the federal state of Rheinland-Pfalz (Rhineland- Palatinate: „Vom Scheitern der Demokratie – Die Pfalz am Ende der Weimarer Republik“ has recently been reviewed by Yves V. Grossmann. Beginning with the world economic crisis in October 1929 and ending with Hitlers rise to power in 1933, co-publisher Hannes Ziegler approaches the contemporary time in the Rhinland-Palatinate region, which was marked by political instability and economic disaster. The time of crisis during the Weimar years advantaged the political rise of the Nazis, allowing the NSDAP to become a mass-party in the Pfalz-region. This historical rise to power is approached via twelve different articles, each of them looking at the named topic from a different angle. The volume also explicitly deals with the time of French occupation, the economic-crisis and the political radicalisation. The media history and the press are also included. The political landscape, the church, the law system, and the branch of cultural life, which thrived regardless of the crisis, are also being adressed throughout the regional-historicalthemed volume. The review offers a short and comprehensive summary of the book's contents. The classification and evaluation of the volume furthermore arrive at a thoroughly positive conclusion.

  11. Policey, Biopolitik und Liberalismus. Vom Zugriff der Macht auf das Leben (Bios

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Neurath

    2012-06-01

    Full Text Available Wenn Politik die Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln ist (Foucault, dann formuliert die moderne Biopolitik neue Standards und Normen in der Regierung des Einzelnen und des Lebens ganzer Populationen. Dieser Artikel untersucht diese historische Entwicklung der Erziehung bzw. der Zivilisierung, die späterhin im Sinne der Züchtung des Lebens zum Kennzeichen der Modernität im Sinne aufgeklärter Gouvernementalität wurde, um dann in den modernen (NeoLiberalismus einzugehen.

  12. Bilderpolitik - Der gewöhnliche Faschismus im Kontext der Produktion und der Rezeption

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Hänsgen

    2016-07-01

    Full Text Available Obyknovennyi fashizm / Der gewöhnliche Faschismus war ein sowjetisches Filmprojekt, das im Jahr 1965 von Michail Romm gemeinsam mit Jurij Chanjutin und Maja Turovskaja auf der Grundlage vom während der NS-Zeit entstandenen Bildmaterial realisiert wurde. Bei dem Projekt handelt es sich um den ersten umfassenden Versuch einer filmischen Reflexion über den Faschismus und implizit auch über die eigene totalitäre Vergangenheit in der nachstalinistischen Sowjetunion. Dieser Schlüsselfilm der 1960er Jahre löste eine breite internationale Diskussion aus, die Einblick in das diskursive Feld der wechselseitigen politisch-ideologischen Spiegelungen während der Zeit des Kalten Krieges gewährt. Obyknovennyi fashizm gehört zum Genre des „Kompilationsfilms“, das eine Wiederveröffentlichung und Neuinterpretation historischen Bildmaterials leistet. Montiert wurde der Film aus NS-Wochenschauen, Dokumentarfilmen und Kulturfilmen (2 Mio Meter Film, die 1945 von der Roten Armee aus den Beständen des Reichsfilmarchivs konfisziert und nach Moskau gebracht worden waren. Dieses Filmmaterial wurde ergänzt durch Fotografien, etwa die Fotoporträts des Hitler-Leibfotografen Heinrich Hoffmann oder private Schnappschüsse von Soldaten der deutschen Wehrmacht, die Jahrzehnte später im Zusammenhang mit der ersten Wehrmachtsausstellung großes Aufsehen erregten. In dem Artikel von Wolfgang Beilenhoff und Sabine Hänsgen werden die langwierige Produktionsgeschichte und die kontroverse Rezeption des Films in BRD und DDR behandelt. Besondere Aufmerksamkeit finden bei der Filmanalyse die medialen Strategien, mit denen dieser Kompilationsfilm das NS-Bildmaterial einer kritischen Lektüre unterzieht. Im Zentrum stehen das Zusammenspiel von visueller Montage und mündlichem Autorenkommentar sowie die Verwendung anderer Medien (Fotografie und Buch im Film. Im Schlussteil des Artikels wird Romms Film im Kontext anderer filmischer Auseinandersetzungen mit

  13. Feuereisen im Dienst politischer Propaganda von Burgund bis Habsburg. Zur Entwicklung der Symbolik des Ordens vom Goldenen Vlies von Herzog Philipp dem Guten bis Kaiser Ferdinand I.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Holzschuh-Hofer, Renate

    2010-08-01

    Full Text Available Since the reign of Philip the Good, the combination of fire-iron, flint and fire has been used in the Duchy of Burgundy for symbolic purposes. On the founding of his Order of the Golden Fleece in the year 1430, the Golden Ram was added to create the symbol of the Order. The article sheds light on the way this symbolism was utilised within the iconography of the Dukes Philip the Good and Charles the Bold as well as the Emperors Maximilian I. and Ferdinand I. The motivation approaching and analysing this question arose out of the substantially unrecognized elitist usage and scale of implementation of this imagery under Ferdinand I. which never has been a subject of intense research so far. Compared to his predecessors, Ferdinand I. used these symbols in all his art procurement with exceptional concentration, especially on his residential architecture, i.e. the Belvedere in Prague, Bratislava Castle, and the Hofburg in Vienna. This had an enduring effect also on the art of his successors.

  14. Vom auf der Planeten im Spiegel des Chorgesangs. Knabenchor Tallinn und Orchester aus Estland geben ein Konzert in der Karlsruher Stephanskirche / Bernd Willimek

    Index Scriptorium Estoniae

    Willimek, Bernd

    1992-01-01

    Planeetide liikumise peegeldus koorilaulus. Tallinna poistekoor ja orkester Eestist andsid kontserdi Karlsruhe Stephanskirhes. Eesti kultuuripäevadest Karlsruhes. Eesti muusikast esitati Urmas Sisaski, Mihkel Lüdigi, Veljo Tormise ja Rudolf Tobiase loomingut

  15. Medizinbibliotheken – Konstant im Wandel. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Medizinisches Bibliothekswesen (AGMB e.V. vom 16. bis 18. September 2013 in Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Semmler-Schmetz, Martina

    2013-12-01

    Full Text Available [english] The Annual Meeting 2013 of the German MLA (AGMB e.V. took place from September 16 to 18 at the Charité – Universitätsmedizin Berlin. The conference was hosted by the Medical Library of the Charité.The main topics dealt with included evidence-based medicine and the role of librarians in the transfer of knowledge from research into practice, library services to support researchers in the publishing process, open access publishing, the role of libraries in research data management, pioneering models for the supply of digital natives with e-learning materials, as well as the requirements and tools of quality management in academic libraries. Work groups, meeting points and short presentations provided the participants with additional opportunities to gather information on current topics and to exchange their experiences. The programme was completed by a panel discussion on e-books, a workshop on systematic literature searching, an exhibition featuring the participating companies’ products and services, product reviews, a poster session and the prize giving event of the 2013 AGMB competition “Leuchttürme in Medizinbibliotheken”.

  16. Folgeabschätzung einer Einführung von "Smart Metering" im Zusammenhang mit "Smart Grids" in der Schweiz : Schlussbericht vom 5. Juni 2012

    OpenAIRE

    Baeriswyl, Michael; Müller, André; Rigassi, Reto; Rissi, Christof; Solenthaler, Simon; Staake, Thorsten; Weisskopf, Thomas

    2012-01-01

    Das vorliegende Smart Metering Impact Assessment untersucht die Kosten und Nutzen unterschiedlicher Smart-Metering-Einführungsszenarien für die Schweiz. Als Grundlage für die Analyse dienen insgesamt 30 Interviews mit Vertretern aus Wissenschaft, Industrie, Akteuren der Energiewirtschaft und weiteren Stakeholdern sowie eine Auswertung von Smart-Meter-Pilotprojekten und der aktuellen Literatur. Ausgewiesen werden direkte und indirekte Kosten und Nutzen sowie wettbewerbliche, makroökonomische ...

  17. Folgeabschätzung einer Einführung von "Smart Metering" im Zusammenhang mit "Smart Grids" in der Schweiz: : Schlussbericht vom 5. Juni 2012

    OpenAIRE

    Baeriswyl, Michael; Müller, André; Rigassi, Reto; Rissi, Christof; Solenthaler, Simon; Weisskopf, Thomas; Hettich, Peter; Gerlach, Jan; Walther, Simone; Ladermann, Alexander; Linke, Christian; Rechsteiner, Stefan; Dizdarevic-Hasic, Azra; Keller,Claudia; Spiecker, Stephan

    2012-01-01

    Das vorliegende Smart Metering Impact Assessment untersucht die Kosten und Nutzen unterschiedlicher Smart-Metering-Einführungsszenarien für die Schweiz. Als Grundlage für die Analyse dienen insgesamt 30 Interviews mit Vertretern aus Wissenschaft, Industrie, Akteuren der Energiewirtschaft und weiteren Stakeholdern sowie eine Auswertung von Smart-Meter-Pilotprojekten und der aktuellen Literatur. Ausgewiesen werden direkte und indirekte Kosten und Nutzen sowie wettbewerbliche, makroökonomische u...

  18. Vom auf der Planeten im Spiegel des Chorgesangs. Knabenchor Tallinn und Orchester aus Estland geben ein Konzert in der Karlsruher Stephanskirche / Bernd Willimek

    Index Scriptorium Estoniae

    Willimek, Bernd

    1992-01-01

    Planeetide liikumise peegeldus koorilaulus. Tallinna poistekoor ja orkester Eestist andsid kontserdi Karlsruhe Stephanskirhes. Eesti kultuuripäevadest Karlsruhes. Eesti muusikast esitati Urmas Sisaski, Mihkel Lüdigi, Veljo Tormise ja Rudolf Tobiase loomingut

  19. Editorial: IT im schulischen Kontext

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2008-04-01

    Full Text Available Im vorliegenden Text wird untersucht, wie sich der Unterricht in den Schulen durch digitale Medien verändert hat. Dabei wird über ein Forschungsprojekt berichtet, in welchem Lehrpersonen im Rahmen von didaktischen Weiterbildungsveranstaltungen befragt wurden. Besonders interessierte die Frage, wie weit analoge Medien den Unterricht noch heute dominieren, bzw. wie stark in den letzten Jahren digitale computerbasierte Medien genutzt werden. Gleichzeitig stellt sich aber auch die Frage, ob es typische didaktische Arrangements gibt, in deren Kontext die befragten Lehrkräfte eher analoge bzw. digitale Medien einsetzen.

  20. Sternschnuppen und Erdmagnetismus, ein von Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß während der Universitätsfeierlichkeiten in Göttingen im September 1837 initiiertes Projekt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karin Reich

    2011-10-01

    Full Text Available AbstractIn September 1837 the centennial celebrations of Göttingen university took place; Alexander von Humboldt, who visited Göttingen for this purpose, and Carl Friedrich Gauss created the project: Do showers of meteors influence the terrestrial magnetic phaenomena, comparable to the aurora borealis? The investigation should take place in November 1837, when strong meteor showers were once again expected. In this context the letter of Humboldt to Gauss from November 30, 1837 is of great importance; in this letter two enclosures were mentioned which still exist, but which were not presented in the edition of the letters between Humboldt and Gauss.One of these enclosures is a letter from Boguslawski to Humboldt from November 15, 1837, on which Humboldt made several remarks. Boguslawski was astronomer at the observatory of Breslau. The other enclosure was a document, containing the observation data of Humboldt and Herter, which were made in Berlin during November 12 to 15 and 21. These two documents together with the historical context are presented here for the first time, accompanied by the report by Gerling on meteor showers observed in Marburg from November 12 to 14.ZusammenfassungWährend der im September 1837 in Göttingen stattfindenden Universitätsfeierlichkeiten initiierten Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß gemeinsam ein Projekt; es ging dabei um die Frage, ob Sternschnuppen die erdmagnetischen Erscheinungen beeinflussen würden, dem Nordlicht vergleichbar. Dies sollte im folgenden November, anlässlich des zu erwartenden großen Sternschnuppenschauers, überprüft werden.Im Zentrum dieser Untersuchung steht der Brief von Alexander von Humboldt an Gauß vom 30. November 1837 (Briefwechsel Humboldt-Gauß, S. 63–65; in diesem wurden zwei Beilagen bzw. Anlagen angesprochen, die zwar noch existieren, die aber bei der Ausgabe des Humboldt-Gaußschen Briefwechsels fast ganz unberücksichtigt blieben. Es handelt sich erstens

  1. The German coal market in 1999; Der deutsche Steinkohlenmarkt im Jahr 1999

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Semrau, G. [Kohlenwirtschaft e.V., Essen (Germany); Cosack, C. [Gesamtverband des Deutschen Steinkohlenbergbaus, Essen (Germany)

    2000-04-13

    With about 65 mill. t coal units the coal market in Germany is currently the largest in western Europe. German coal covered a good 60% of this market in 1999. Imported coal accounted for the remaining 40%. The sales of the German coal mining industry again fell considerably in 1999. Part of this reduction is a consequence of the financial aid specified in the coal policy agreement of March 1997. However, the sale of indigenous coal came under further pressure because of the fall of international coal prices and the reduction of coal freight rates. The collieries reacted to this trend by cutting output to about 40.5 mill. t. The coal agreement of March 1997 provides an assured future for German coal until 2005. It also forms the basis for reorganisation of the management of the German coal mining industry: Since 1 January 1999 all German collieries have been united under one roof. Because of the deterioration in external boundary conditions, however, DSK had to bring forward retrenchment measures. The new mining plan provides for output of 26 mill. t coal units with a work-force of 36000 up to the year 2005. (orig.) [German] Der Steinkohlenmarkt in Deutschland ist mit derzeit rund 65 Mill. t SKE der groesste in Westeuropa. Die deutsche Steinkohle deckte 1999 gut 60% dieses Markts ab. Die restlichen knapp 40% entfielen auf die Importkohlen, die ihren Beitrag mit gut 24 Mill. t SKE behaupteten. Der Hauptanteil dieser Importe kam dabei aus Polen und Suedafrika. Der Absatz des deutschen Steinkohlenbergbaus ist im Jahr 1999 weiter erheblich zurueckgenommen worden. Ein Teil dieses Rueckgangs ist Folge der in der kohlenpolitischen Vereinbarung vom Maerz 1997 festgelegten Finanzhilfen. Der Absatz heimischer Steinkohlen geriet aber weiter unter Druck wegen des Verfalls der internationalen Kohlenpreise und des Einbruchs bei den Kohlenfrachtraten. Hinzu kam die bis Mitte 1999 dauernde Stahlkrise. Die Bergbaubetriebe haben auf diese Entwicklung entsprechend reagiert und die

  2. Vom Text zum Bild – Überlegungen zu einer visuellen Grounded-Theory-Methodologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Günter Mey

    2016-04-01

    Full Text Available Ausgehend von der für die Grounded-Theory-Methodologie (GTM zentralen Prämisse des "all is data" und vor dem Hintergrund zunehmender Beschäftigung mit visuellen Daten in der qualitativen Forschung, bietet der Beitrag einen orientierenden Rahmen für eine visuelle Grounded-Theory-Methodologie. Aufbauend auf Überlegungen aus der objektiven Hermeneutik, der dokumentarischen Methode, der Segmentanalyse sowie GTM-internen Perspektiven wird gezeigt, wie dieser traditionell textorientierte Ansatz auf visuelle Daten bezogen werden kann. Im Zentrum steht dabei die (Re- Formulierung der Verfahrensschritte Inventarisierung, Segmentierung, Kodierung/Kategorienbildung inkl. Memowriting sowie Sampling zur Untersuchung von Bildern im Sinne einer GTM-Logik. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs160225

  3. Blended-Learning-Projekte im Unternehmen

    OpenAIRE

    Keller, Miriam; Back, Andrea

    2004-01-01

    Der Arbeitsbericht Blended-Learning-Projekte im Unternehmen liefert einen Beitrag zur Bearbeitung des Themas Blended Learning und liefert dem Leser einen Überblick und erste Anregungen zur Planung, Integration und Gestaltung von Blended-Learning-Konzepten im Unternehmen.

  4. 23 CFR 500.111 - IMS.

    Science.gov (United States)

    2010-04-01

    ... ADMINISTRATION, DEPARTMENT OF TRANSPORTATION TRANSPORTATION INFRASTRUCTURE MANAGEMENT MANAGEMENT AND MONITORING SYSTEMS Management Systems § 500.111 IMS. An effective IMS for intermodal facilities and systems provides... strategies to enhance the overall performance of the transportation system. ...

  5. Replacement of the feedwater pipe system in reactor building outside containment at the nuclear power plant Philippsburg; Austausch der Speisewasserleitung im Reaktorgebaeude ausserhalb SHB im Kernkraftwerk Philippsburg I

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kessler, A. [Energie-Versorgung Schwaben AG, Stuttgart (Germany); Labes, M. [Siemens AG Unternehmensbereich KWU, Offenbach am Main (Germany); Schwenk, B. [Kernkraftwerk Philippsburg GmbH (Germany)

    1998-11-01

    After full replacement of the feedwater pipe system during the inspection period in 1997, combined with a modern materials, manufacturing and analysis concept, the entire pipe system of the water/steam cycle in the reactor building of KKP 1 now consists of high-toughness materials. The safety level of the entire plant has been increased by leaving aside postulation of F2 breaks in the reactor building and providing for protection against 0.1 leaks. Based on fluid-dynamic calculations for the cases of pump failure and pipe break, as well as pipe system calculations in 5 extensive calculation cycles, about 130 documents were filed for inspection and approval (excluding preliminary test documents on restraints). Points of main interest for safety analysis in this context were the optimised closing performance of the 3rd check valves and the integrity of the nozzle region at the RPV. (oirg./CB) [Deutsch] Durch den Restaustausch der Speisewasserleitungen in der Revision 1997, verbunden mit einem modernen Werkstoff-, Fertigungs- und Nachweiskonzept, sind im Reaktorgebaeude von KKP 1 in den Hauptleitungen des Wasser-Dampf-Kreislaufes nur noch hochzaehe Werkstoffe eingesetzt. Durch den Verzicht auf das Postulat von 2F-Bruechen im Reaktorgebaeude und durch die Auslegung gegen 0,1F-Lecks wird das Sicherheitsniveau der Anlage insgesamt gesteigert. Ausgehend von fluiddynamischen Berechnungen fuer Pumpenausfall und Rohrbruch sowie Rohrsystem-Berechnungen in 5 umfangreichen Berechnungskreisen wurden fuer die Genehmigung und Begutachtung ca. 130 Unterlagen (ohne Halterungs-Vorpruefunterlagen) eingereicht und vom Gutachter geprueft. Schwerpunkte der Nachweisfuehrung waren die Optimierung des Schliessverhaltens der 3. Rueckschlagarmaturen sowie der Integritaetsnachweis des RDB-Anschlusses. (orig./MM)

  6. Completely in agreement with 'Energy 2000'. The holiday village Fiesch (Valais) has been awarded the Solar Prize 1998; Voll im Trend von Energie 2000. Das Walliser Feriendorf Fiesch als Solarpreistraeger 1998 ausgezeichnet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arnold, L.

    1999-07-01

    Sun, wood, heat recovery and only very little heating oil. These are the keywords of the successful refurbishment of the pilot and demonstration plant 'Gommerdorf' in Fiesch (1060 m above sea level). In the course of this renewal of a 30 years old heating equipment the local utility 'Holiday Village Fiesch' gave interesting signals towards a future more environment-friendly energy policy, in accordance with the objectives of the Swiss Action Programme 'Energy 2000'. [German] Sonne, Holz, Waermerueckgewinnung und nur noch sehr wenig Heizoel zeichnen die gelungene Sanierung der Pilot- und Demonstrationsanlage im 'Gommerdorf' in Fiesch (1060 m ue.M.) aus. Die Genossenschaft 'Feriendorf Fiesch' setzte im Rahmen der Ziele vom Aktionsprogramm 'Energie 2000' fuer die Sanierung ihrer dreissigjaehrigen Energieversorgung zukunftsweisende und interessante umwelt- und energiepolitische Akzente. (author)

  7. Rezension zu: Christoph Palmert, Suzan Douma, Matthias Meitzler, Johannes Wahl: Devianz als Alltag. Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Prostitution, Freiern und Stripclubs im Frankfurter Bahnhofsviertel. Norderstedt: Books on Demand 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mathilde Darley

    2010-02-01

    Full Text Available Der vorliegende Band umfasst Beiträge von vier Nachwuchswissenschaftler/-innen, die das Prostitutionsmilieu des Bahnhofsviertels von Frankfurt am Main einer wissenschaftlichen Analyse unterzogen haben. Wie der Titel des Werks zu erkennen gibt, ordnen sie ihre Studien in die Auseinandersetzung mit dem Thema ‚Devianz‘ ein. Der verwendete methodologische Ansatz – die Feldforschung – scheint hier besonders angebracht zu sein, um herrschende Vorstellungen vom devianten Charakter der Prostitution mit der Empirie zu konfrontieren. Leider scheitert der Band daran, die ethnographischen Beobachtungen mit einer wissenschaftlichen Analyse der Begriffe ‚Devianz‘ und ‚Normen‘ (und deren sozialen Konstruktion zu verknüpfen. Bedauernswert ist zudem die fehlende Reflexion über den Zusammenhang zwischen Raum, Gender und Politik im Lichte des Sonderfalls der Prostitution im Frankfurter Bahnhofsviertel.

  8. Weltkonjunktur und deutsche Konjunktur im Winter 2012

    OpenAIRE

    2012-01-01

    [Weltkonjunktur bleibt vorerst schwach] Die Weltkonjunktur hat im Jahr 2012 weiter an Fahrt verloren. Zur Jahreswende 2012/13 scheint der Tiefpunkt der globalen konjunkturellen Dynamik zwar durchschritten zu sein. Doch belasten Unsicherheiten den Ausblick, die insbesondere im Zusammenhang mit der Staatsschuldenkrise im Euroraum und dem zukünftigen finanzpolitischen Kurs in den Vereinigten Staaten stehen. Für die Prognose ist angenommen, dass sich die Lage im Euroraum allmählich weiter entspan...

  9. Herzkathetereingriffe in Österreich im Jahr 2010 (mit Audit 2004 bis 2011

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mühlberger V

    2012-01-01

    Full Text Available Im Jahr 2010 bestätigte sich die Plateaubildung der Leistungszahlen der in Österreich seit dem Jahr 2005 durchgeführten diagnostischen (CA und interventionellen (PCI Eingriffe an den Herzkranzgefäßen. Die Anzahl der sogenannten „low volumes centers“, die in den Jahren 2004–2007 zugenommen hat, ist seither konstant geblieben. Die Anzahl der akuten Interventionen erreichte nach einer rasanten Steigerung bis in das Jahr 2008 erstmals einen konstanten Prozentsatz gegenüber den Routine-Katheterisierungen. 23 der 37 Zentren meldeten für das Jahr 2010 die anzustrebende Zahl von mehr als 36 interventionellen Eingriffen bei STHebungsinfarkten (STEMI. Die Häufigkeit der Verwendung von beschichteten und unbeschichteten Stents ist in Österreich im Zeitraum von 2005–2010 weitgehend konstant geblieben. Bei den Eingriffen wegen akuter oder chronischer Restenose ist eine Konsolidierung eingetreten. Es ist eine Zunahme bei diversen Nischenanwendungen zu verzeichnen: – Punktionen vom Arm aus – Intrakoronare Druckmessungen – Gerinnsel-Entferner – „Optical Coherence Tomography“ (OCT. Die seit dem Jahr 2007 angebotene „perkutane Aortenklappenersatztherapie“ (TAVI weist bis 2010 deutlich steigende Anwendungszahlen auf. Die seit 2009 neu angewandte interventionelle Therapie der Mitralklappeninsuffizienz mittels MitraClip zeigt 2010 eine deutlich gesteigerte Fallzahl auf. Absolut neu in Österreich ist im Jahr 2010 zur neuroregulatorischen Behandlung der arteriellen Hypertonie die Durchführung der perkutanten, renalen Denervation (PRD im Katheterlabor mit (n = 35 Fällen. Der internationale Vergleich von 2009/2010 zeigt, dass die Schweiz mit 2571/2693 PCI pro Million Einwohner pro Jahr Österreich mit 2364/2428 PCI pro Million Einwohner pro Jahr erstmals seit 2004 wieder überholt hat. Im Jahr 2010 ist das Verhältnis PCI/CA in der Schweiz (46,7 % auch persistent höher als in Österreich (36,8 %. Die Daten werden in traditioneller Weise seit 1995

  10. Central Computer IMS Processing System (CIMS).

    Science.gov (United States)

    Wolfe, Howard

    As part of the IMS Version 3 tryout in 1971-72, software was developed to enable data submitted by IMS users to be transmitted to the central computer, which acted on the data to create IMS reports and to update the Pupil Data Base with criterion exercise and class roster information. The program logic is described, and the subroutines and…

  11. Advanced Interval Management (IM) Concepts of Operations

    Science.gov (United States)

    Barmore, Bryan E.; Ahmad, Nash'at N.; Underwood, Matthew C.

    2014-01-01

    This document provides a high-level description of several advanced IM operations that NASA is considering for future research and development. It covers two versions of IM-CSPO and IM with Wake Mitigation. These are preliminary descriptions to support an initial benefits analysis

  12. SPRACHFEHLER ALS LITERARISCHES AUSDRUCKSMITTEL ANA BILIC DAS KLEINE STÜCK VOM GROSSEN HIMMEL

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Goran Lovrić

    2015-03-01

    Full Text Available This paper elaborates a theme at the interface between linguistics and literature on the case example of a novel which belongs to the immigrant literature as part of the contemporary Austrian literature. The Croatian author Ana Bilic describes in her first novel written in German language Das kleine Stück vom großen Himmel (The small part of the big sky published in 2002 the love relationship between a Croatian unnamed female student and the Austrian student Ernst which takes place in Vienna. The unusual thing in this novel is the fact that in numerous sentences and passages the author uses a strange German language which is characterized by interference mistakes, or to be precise a Croatian-German language variation which more or less differs grammatically and lexically from standard German language. In the paper this consciously alienated language is being investigated concerning the influence of the Croatian mother tongue of the author, but also concerning common mistakes while learning German language. The paper also analyses the motivation of Ana Bilic for such in the context of immigrant literature unusual language use, which is also connected with the plot of the novel. Thus qualitative as well as quantitative methods of analysis are being used, whereby the former ones refer to the content and the latter ones to the frequency of interference mistakes in the book. The interference mistakes belong on one side to the fictional (text-internal world and on the other side to the factual (text-external level, because they reflect the plot of the book and establish on the level of content and language a connection between the first-person narrator and the author, who also had to learn German after her arrival to Vienna. As a result of this most interference mistakes appear in the first chapters of the novel, which reflects the first phase in German language learning of the female narrator. Further on in the novel the quantity of the mistakes

  13. Argumentellipse in der "weichen" Nachricht im Deutschen und im Slowenischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uršula Krevs

    1998-12-01

    Full Text Available Argumentellipsen werden in der sprachlichen Kommunikation ohne weiteres akzeptiert, obwohl sie allenfalls in gewissem Sinne wegen ihrer Elliptizität abweichend wirken. Im folgenden interessiert uns, wie die Argumentellipse als syntaktische Entität in den Text eingebettet wird und welche Funktionen sie ausübt. Unsere Aufmerksamkeit gilt bier der Textsorte "weiche" Nachricht, die als Abweichung des Grundmusters gilt. Um im Sprachenpaar Deutsch-Slowenisch die in dieser Textsorte realisierten Argumentellipsen vergleichen zu können, wurde die Homogenität in der Thematik angestrebt und die Texte aus dem gleichen Kommunikationsbereich gewählt. So wurden die Korpora zwei Zeitschriften, die sich mit der gleichen Sportart beschäftigen, entnommen: der deutschen Zeitschrift "Rotpunkt" und der slowenischen Zeitschrift  "Grif '.

  14. Guidelines for MIBG-scintigraphy in children; Empfehlungen zur Durchfuehrung der MIBG-Szintigraphie bei Kindern. Leitlinie uebernommen vom Paediatric Committee der European Association of Nuclear Medicine (EANM)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Olivier, P. [CHU Nancy (France); Colarinha, P. [Inst. Portugues de Oncologia, Lisbon (Portugal); Fettich, J. [Univ. Medical Centre Ljubljana (Slovenia); Fischer, S.; Hahn, K.; Porn, U. [Klinik fuer Nuklearmedizin, Univ. of Munich (Germany); Froekier, J. [Aarhus Univ. Hospital - Skejby (Denmark); Giammarile, F. [Centre Leon Berard, Lyon (France); Gordon, I. [Great Ormond Street Hospital for Children, London (United Kingdom); Kabasakal, L. [Cerraphasa Tipp Fakultesi, Nukleer Tipp Ana Bilim Dali, Aksaray (Turkey); Mann, M. [Red Cross Hospital Cape Town (South Africa); Mitjavila, M. [Hospital Universitario de Getafe, Madrid (Spain); Piepsz, A. [AZ VUB and CHU St Pierre, Brussels (Belgium); Sixt, R. [Sahlgrenska Univ. Hospital Oestra, Goeteborg (Sweden); Velzen, J. van [ARPES (Netherlands)

    2002-07-01

    These ''Empfehlungen'' are the german translation of the Guidelines on MIBG-Scintigraphy in Children, which were published by the Paediatric Committee of the European Association of Nuclear Medicine. (orig.) [German] Bei den vorliegenden Empfehlungen handelt es sich um die deutsche Uebersetzung der vom Paediatric Committee der European Association of Nuclear Medicine (EANM) publizierten Guidelines. (orig.)

  15. Guidelines for direct radionuclide cystography; Empfehlungen zur Durchfuehrung der direkten Radionuklid-Zystographie bei Kindern. Richtlinie uebernommen vom Paediatric Committee der European Association of Nuclear Medicine (EANM)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fettich, J. [Univ. Medical Centre Ljubljana (Slovenia); Colarinha, P. [Inst. Portugues de Oncologia, Lisboa (Portugal); Fischer, S.; Hahn, K.; Porn, U. [Klinik fuer Nuklearmedizin, LMU Muenchen (Germany); Froekier, J. [Aarhus Univ. Hospital - Skejby (Denmark); Gordon, I. [Great Ormond Street Hospital for Children, London (United Kingdom); Kabasakal, L. [Cerraphasa Tip Fakultesi, Nukleer Tip Ana Bilim Dali, Aksaray (Turkey); Mann, M. [Inst. of Child Health, Rondebosh, Red Cross Hospital, Capetown (South Africa); Mitjavila, M. [Hospital Universitario de Getafe, Madrid (Spain); Olivier, P. [CHU Nancy (France); Piepsz, A. [CHU St Pierre (Belgium); Roca, I. [Hospital Vall d' Hebron, Barcelona (Spain); Sixt, R. [The Queen Silvia Children' s Hospital, Goeteborg (Sweden); Velzen, J. van [ARPES (Netherlands)

    2002-07-01

    These ''Empfehlungen'' are the german translation of the Guidelines on MIBG-Scintigraphy in Children, which were published by the Paediatric Committee of the European Association of Nuclear Medicine. (orig.) [German] Bei den vorliegenden Empfehlungen handelt es sich um die deutsche Uebersetzung der vom Paediatric Committee der European Association of Nuclear Medicine (EANM) publizierten Guidelines. (orig.)

  16. Guidelines for glomerular filtration rate determination in children; Empfehlungen zur Bestimmung der glomerulaeren Filtrationsrate bei Kindern. Leitlinie uebernommen vom Paediatric Committee der European Association of Nuclear Medicine (EANM)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Piepsz, A. [CHU St. Pierre, Brussels (Belgium); Colarinha, P. [Inst. Portuges de Oncologica, Lisbon (Portugal); Gordon, I. [Great Ormond Street Hospital for Children, London (United Kingdom); Hahn, K. [Dept. of Nuclear Medicine, Univ. of Munich (Germany); Olivier, P. [CHU Nancy (France); Sixt, R. [The Queen Silvia Children' s Hospital, Goeteborg (Sweden); Velzen, J. van [ARPES (Netherlands)

    2002-07-01

    These ''Empfehlungen'' are the german translation of the Guidelines on MIBG-Scintigraphy in Children, which were published by the Paediatric Committee of the European Association of Nuclear Medicine. (orig.) [German] Bei den vorliegenden Empfehlungen handelt es sich um die deutsche Uebersetzung der vom Paediatric Committee der European Association of Nuclear Medicine (EANM) publizierten Guidelines. (orig.)

  17. Using IMS VDEX in Agrega

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jose Manuel Canabal

    2009-03-01

    Full Text Available An essential element in a learning object repository is the meta-information associated with the resources housed by the repository, as this is what enables the objects to be retrieved. In many cases, the meta-information which is described consists of the classification of a resource in relation to a taxonomy or thesaurus. Agrega is a network of learning object repositories in which an LOM profile, called LOM-ES, has been used to label the objects. Part of the meta-information described corresponds to the classification of the object with respect to a group of taxonomies and a thesaurus, which have had to be described using the ims vdex standard to enable them to be managed from the federation nodes. This article describes the way in which ims vdex has been used in order to create this description and how these metadata instances are managed.

  18. Osseointegration kalthaertender Knochenzemente im Schafmodell

    OpenAIRE

    2014-01-01

    Da es bisher noch kein Knochenersatzmaterial gibt, das den komplexen Eigenschaften des Knochengewebes entspricht, wird intensiv an der Entwicklung neuer Materialien geforscht. In der vorgestellten Studie wurden ein Calciumphosphat- und ein Magnesiumphosphat-Zement (Bruschit bzw. Struvit) in einem unbelasteten und einem teilbelasteten Knochendefekt kritischer Größe im Schafmodell untersucht. Von jeder Zementformulierung kamen zwei unterschiedliche Pulver-Flüssigkeits-Verhältnisse (2,0 und 3,0)...

  19. Mädchenerziehung im Nationalsozialismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Hering

    2002-07-01

    Full Text Available Das von Gisela Miller-Kipp herausgegebene Buch stellt die erste auf Vollständigkeit ausgelegte Sammlung von Quellen und Dokumenten zur Geschichte des BDM dar. Damit ist für die Forschungen zur Erziehung der zehn bis 18jährigen Mädchen im Nationalsozialismus eine wichtige Grundlage in Form einer Dokumentation geschaffen worden, welche durch umfangreiche Kommentare und Interpretationen ergänzt und erschlossen wird.

  20. Sonja Wölte: International – national – lokal. Königstein im Taunus: Ulrike Helmer Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janne Mende

    2009-03-01

    Full Text Available Sonja Wölte analysiert, wie Frauenbewegungen in Kenia auf lokaler und auf nationaler Ebene agieren. Im Mittelpunkt der feministisch-politologischen Arbeit steht die Umsetzung der universellen Menschenrechte am Beispiel internationaler Abkommen zu Frauen- und Menschenrechten. Der lange Weg vom Zustandekommen internationaler Konventionen, deren Ratifizierung durch die kenianische Regierung, vor allem aber die Implementierung in die nationale Gesetzgebung und die Umsetzung in lokale und alltägliche Lebensweisen werden ausführlich dargestellt. Den untersuchten kenianischen Frauenbewegungen kommt dabei im Kampf auf der rechtlichen Ebene sowie bei der Durchführung von politischen Bildungsseminaren und Aufklärungsangeboten eine besondere Bedeutung zu.Sonja Wölte analyzes how women’s movements in Kenya act at the local and the national levels. Central to the feminist-oriented study is the reference to universal human rights as well as the international treaty on women’s and human rights. The study details the long journey from the formation of international conventions, to their ratification by the Kenyan government, and in particular to their implementation in the national laws and the implementation in local and daily lives. Those Kenyan women’s movements examined here are marked in particular by their struggles at the legal level as well as their execution of educational political seminars and explanatory efforts at the community level.

  1. Structural change by reorganisation in the coal mining industry; Strukturwandel durch Neuordnung im Steinkohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beimann, W. [Montan-Grundstuecksgesellschaft mbH (MGG), Essen (Germany)

    1998-06-10

    The renewed retrenchment of the German coal mining industry on the basis of the decisions in March 1977 is changing the image of the former coal mining companies and regions. The RAG group counteracted this change at an early stage by diversification and internationalisation of its activities. However, the structural change in the area is also assisted in various ways: By investments, training in occupations with a promising future and by preparing and making available the former colliery sites. With the `Flaeche Plus` concept of MGG the RAG group is intensifying its efforts in the marketing, development and utilisation of the areas. (orig./MSK) [Deutsch] Die erneute Rueckfuehrung des deutschen Steinkohlenbergbaus aufgrund der Beschluesse vom Maerz 1997 veraendert das Bild der Steinkohlenunternehmen und -regionen. Der RAG-Konzern begegnete diesem Wandel fruehzeitig durch eine Diversifizierung und Internationalisierung der Aktivitaeten. Aber auch der Strukturwandel im Revier wird vielfaeltig unterstuetzt: Durch Investitionen, die Ausbildung in zukunftstraechtigen Berufen und durch Aufbereitung und Zurverfuegungstellung der ehemaligen Bergbauflaechen. Mit dem Konzept `Flaeche Plus` der MGG bemueht sich der RAG-Konzern auch intensiv um die Vermarktung, Entwicklung und Nutzung der Flaechen. (orig./MSK)

  2. Herzinsuffizienz: "From Bench to Bedside" - Neues im Bereich der Ionenhomöostase

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Förster A

    2014-01-01

    Full Text Available Die Herzinsuffizienz stellt uns weiterhin vor große klinische und ökonomische Probleme. Neuere Untersuchungen zeigen, dass Störungen im intrazellulären Ca2+- und Na+-Stoffwechsel beteiligt sind. Dabei nimmt die Ca2+/Calmodulin-abhängige Kinase IIdelta (CaMKIIdelta eine Schlüsselrolle ein. Die CaMKIIdelta phosphoryliert sowohl den Ca2+-Ausschüttungskanal des sarkoplasmatischen Retikulums (SR, der auch Ryanodin-Rezeptor vom Subtyp 2 (RyR2 genannt wird, als auch sarkolemmale Na+-Kanäle. Folglich kommt es zu einem vergrößertes SR-Ca2+-Leck sowie zu einem verstärkten späten Na+-Einstrom („late INa“, was zu einer verminderten Relaxationsfähigkeit der Myofilamente sowie einem verlängerten Aktionspotenzial führt. Pumpversagen und Arrhythmien sind mögliche Folgen. Diese neuen Pathomechanismen führen zur Erforschung und klinischen Evaluation innovativer Inhibitoren. Der Wirkstoff Ranolazin ist ein Inhibitor des späten Na+-Einstroms und steht bereits als Therapeutikum bei stabiler Angina pectoris zur Verfügung. In der Pilotstudie RALI-DHF wurde Ranolazin nun erstmals zur Behandlung der diastolischen Herzinsuffizienz klinisch getestet. Die Ergebnisse zeigten einen signifikanten Effekt auf hämodynamische Parameter und stellen einen ersten Anhaltpunkt zur Verbesserung der Therapieoptionen bei diastolischer Dysfunktion dar.

  3. Socio-political Turmoil in Mali: The Public Debate Following the Coup d’État on 22 March 2012 Sozio-politische Turbulenzen in Mali: Die öffentliche Debatte nach dem Staatsstreich vom 22. März 2012

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sten Hagberg

    2012-01-01

    Full Text Available During the night between 21 and 22 March 2012, a group of young military officers overthrew Mali’s president, Amadou Toumani Touré. The group justified the coup by citing the inability of the regime to both deal with the crisis in the North and provide the army with the appropriate material and manpower to defend the national territory. The coup plunged Mali into violence, and caused a de facto partition of the country. The socio-political turmoil pitting different political and armed factions against each other has continued unabated and has been accompanied by intense mass media debates. In this report we focus on the Malian public debate. By looking at the political class, the international community, and the partition of the country, we analyse representations and stereotypes prevailing in this debate.In der Nacht vom 21. zum 22. März 2012 wurde der Präsident Malis, Amadou Toumani Touré, durch eine Gruppe junger Offiziere gestürzt. Die Gruppe rechtfertigte den Putsch, indem sie auf die Unfähigkeit des Regimes verwies, die Krise im Norden zu bewältigen und die Armee personell und materiell angemessen auszustatten, um die Grenzen das Landes verteidigen zu können. Der Staatsstreich stürzte Mali in eine gewaltsame Auseinandersetzung und führte zu einer faktischen Teilung des Landes. Die sozio-politischen Turbulenzen, in denen verschiedene politische und bewaffnete Gruppierungen gegeneinander antraten, haben seither unvermindert angehalten und wurden von intensiven Debatten in den Massenmedien begleitet. Der vorliegende Bericht konzentriert sich auf die öffentliche Debatte in Mali. Vor dem Hintergrund der politischen Entwicklung des Landes, der Positionen der internationalen Gemeinschaft und der Ursachen für die Teilung des Landes stellen die Autoren die Darstellungsweisen und Stereotypen dar, die in dieser Debatte Verwendung finden.

  4. Zur Frage der Neuartigen Komposita im Deutschen und im Litauischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ernesta Račienė

    2012-06-01

    Full Text Available Sowohl das Deutsche als auch das Litauische wandeln sich auf der gegenwärtigen Entwicklungsstufe schneller wie früher. Als Ursachen für die Modifikationen im Wortschatz und im Sprachbau kann man veränderte historische, kulturelle und kommunikationstechnische Bedingungen, Globalisierungs- und Internationalisierungstendenzen, den Einfluss des Englischen sowie die Verwendung der Sprache in neuen Medien nennen. Durch ihre Verwendung im Internet kommen Sprachen zu einer neuen Form, bestimmte Sprachmuster werden besonders aktiv. Im vorliegenden Beitrag werden zwei Wortbildungsmuster, die in der deutschen Mediensprache der Gegenwart sehr zahlreich vertreten sind, behandelt, und zwar Bindestrichkomposita von Typ XL-Welle, Roggen-Vollkornbrot, das Von-der-Hand-in-den-Mund-Leben etc. und die Konfixkomposita von Typ Bio-Apfel, Bio-Baby-Lebensmittel, Euro-Bürokraten etc. Einige Gebrauchstendenzen von solchen neuartigen Komposita werden vorgestellt und unter interkulturellem Aspekt mit den neuen Erscheinungen in der litauischen Mediensprache verglichen. On New Compounds in German and Lithuanian Languages In the present article, the usage patterns of compound neologisms and occasional compounds in German and Lithuanian media languages of the press and new medium are analysed and compared in terms of intercultural aspects. In the current development stage, German and Lithuanian languages undergo rapid changes, acquire new forms and are constantly affected by other languages. Furthermore, they experience processes of globalization and internationalization. The discourse of the press and new medium is the most instant reflection of political, economical, social and cultural changes in public life. It is rich with neologisms and occasional compounds. As written language on the Internet resembles spoken language, these language varieties are said to demonstrate characteristics of a spoken language. Bindestrichkomposita - hyphenated occasional compound nouns

  5. 'I'm Sorry' Posting

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    DING WENLEI

    2010-01-01

    @@ Having a time machine like the cute Japanese cartoon character Doraemon was once a dream shared by many Chinese born in the 1980s and 1990s. Now a message posted at Tianya forum, one of the most popular of China's online communities, provides them with a virtual version. A seemingly meaningless post in May 2008, saying "I'm going back to 1997, and I will miss you guys and will not fail you in your trust," regained popularity at the end of 2009. By December 28, it had attracted more than 1.6 million visits and nearly 19,000 replies.

  6. Konstruktion, Aufbau und Erprobung einer Einzelionen-Bestrahlungsapparatur und Untersuchung der Inaktivierung von Sporen von bacillus subtilis durch einzelne sehr schwere Ionen (Z $>$ 27) in Abhängigkeit vom Stossparameter

    CERN Document Server

    Weisbrod, U

    1988-01-01

    Konstruktion, Aufbau und Erprobung einer Einzelionen-Bestrahlungsapparatur und Untersuchung der Inaktivierung von Sporen von bacillus subtilis durch einzelne sehr schwere Ionen (Z $>$ 27) in Abhängigkeit vom Stossparameter

  7. Digital Medien im Naturwissenschaftlichen Unterricht

    CERN Document Server

    Meßinger-Koppelt, Jenny

    2014-01-01

    „Morgens, 8 Uhr: Kurz vor der Schultür werden noch die neuesten Posts auf Facebook geliked, ein Selfie in die Whats-App-Gruppe hochgeladen oder auf YouTube noch ein #LOL-Video gestreamed. Dann klingelt es und die Digital Natives greifen wieder zu Stift, Papier und werden frontal mit Fakten gefüttert“ (A. Spang). Für Schüler sind Internet, Smartphone und Tablet-PC heute selbstverständlicher Teil ihrer Lernwelt. Und auch die Alltags- und Berufswelt ist ohne Informationstechnologien nicht mehr vorstellbar. Doch was bedeutet das für den Schulunterricht, insbesondere für die techniknahen Naturwissenschaften? Wie gelingt im Schulalltag die Balance zwischen Kreidezeit und interaktivem Whiteboard nach mittlerweile 30 Jahren Erfahrung mit Schulcomputern? Der vorliegende Sammelband präsentiert zahlreiche Praxisbeispiele aus dem Schulalltag zum sinnvollen Einsatz digitaler Medien im Biologie-, Chemie- und Physik-Unterricht sowie den aktuellen Stand der fachdidaktischen Forschung. Zu Wort kommen Hochschullehr...

  8. Vorromanische, romanische und germanische Wörter im slowenischen alpwesen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vilko Novak

    1975-11-01

    Full Text Available Unter den Gebieten der slowenischen Volkskultur, die altertiimliche und bedeutende gemeinsame alpenliindische Eigenheit aufweisen, ist auch das Alpwesen mit seiner Sach- und Gesellschaftskultur. Der Historiker Simon Rutar hat auf friaulische Hirten hingweisen, die bei den Slowenen die Käserei ein­ geflihrt haben. Henrik Tuma wollte in seinen Beschriebungen des Hirtenlebens keine friaulische Einflüsse zuerkennen. Ähnlich auch der Geograph Anton Melik. Der Linguist Ivan Koštiál untersuchte als einziger den slowenischen Molkereiwortschatz und fand darin fünf friaulische Wörter. Der Philologe und Folklorist Ivan Grafenauer untersuchte den Anteil der Welschen - slow. Vlahi -in der slow. Volksüberlieferung und behauptete in seinen Vergleichungen der slowenischen, deutschen und rätoromanischen Volkssagen über den gefangeneri wilden Mann, die die Frage der Käsebereitung in den Ostalpen beleuchten, dass »die Verbindung von den rätisch-alemannischen Fassungen vom wilden Mann, dem Käser, zu den etsprechenden slowenischen. . . über romanisches Gebiet« geht. Und das stimmt ganz mit der südromanischen Nomenklatur der Käsebereitung überein. Vorslowenische Namen einiger Alpen in Slowenien sind: Komna, Krn, Krma, Matajur, Porezen, Trenta ... Vielleicht durch friaulische - wenn nicht schon durch welsche - Vermittlung bekamen ihre dem Ursprung nach zwar vorromanischen Namen die Alpen Tamar und Mali Tamar, besonders aber die Älplergebäude tamar, tamor, tamâra, das zuerst einen umzäunten Übernachtungsplatz, eine Viehhürde oder Pferch bedeutet, später aber auch eine ganz einfache Hütte für die Hirten und das Vieh. Tamáriti bedeutet in Resia: mit der Herde sich von einem Weideplatz auf einen anderen begeben. Im Kanaltale heisst tamar soviel als stan oder bajta, Alphütte. Es werden romanische Paralellen des Wortes angeführt und auf Hubschmieds vorromanische Ethymologie hingewiesen. Einen ähnlichen umzäunten Platz bedeutet médrije, m

  9. Investigation of parameters influencing drift face stability and advance rate in tunnelling through the Rhenish Slate Mountains; Untersuchung von Einflussfaktoren zur Ortsbruststabilitaet und Vortriebsgeschwindigkeit beim Tunnelbau im Rheinischen Schiefergebirge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuehne, M.

    2004-07-01

    The Fernthal railroad tunnel is 1,555 m long. It was constructed between 1998 and 2000 for the new Cologne-Rhine-Main track. The report presents the problems encountered during tunnelling and makes recommendations concerning safety measures and hazard classification. (orig.) [German] Der ca. 1.555 m lange Tunnel Fernthal wurde von 1998 bis 2000 im Zuge der Bundesbahn-Neubaustrecke Koeln-Rhein/Main erstellt. Der Tunnel durchquert devonische Schichten des Rechtsrheinischen Schiefergebirges. Die Ton- und Sandsteine sind tiefgruendig verwittert, intensiv verfaltet mit wechselnden Vergenzen der Faltenschenkel und zudem stark durch Trennflaechen zerlegt. Beim Auffahren des Tunnel Fernthal sind Phaenomene in Bezug auf die Wechselwirkung zwischen dem Grundwasser und dem Tunnel sowie dem Fels und dem Tunnel beobachtet worden, die vom Verfasser der vorliegenden Arbeit im Nachgang der Baumassnahme vertieft ausgewertet und interpretiert werden. Innerhalb von zwanzig strukturgeologischen Homogenbereichen wurden die geotechnisch und strukturgeologisch bestimmenden Einflussfaktoren (z.B. unguenstig zum Hohlraum einfallende Schichtung oder Querklueftung mit hohem Durchtrennungsgrad) im Hinblick auf ihre Auswirkung auf die Sicherung der Ortsbrust und damit die Vortriebsgeschwindigkeit quantifiziert.Ueber das Produkt der den Vortrieb bestimmenden Einzelfaktoren wurde fuer den jeweiligen Homogenbereich ein Gesamteinflussfaktor errechnet. Aus dem neu eingefuehrten Gesamteinflussfaktor f{sub n} {sub gesamt} lassen sich dabei Empfehlungen ueber die notwendigen Sicherungsmassnahmen im Bereich der Ortsbrust ableiten und Einteilungen in Ausbruchsklassen vornehmen. (orig.)

  10. IMS Learning Design Frequently Asked Questions

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin; Manderveld, Jocelyn; Hummel, Hans; Sloep, Peter; Koper, Rob; De Vries, Fred

    2004-01-01

    This list of frequently asked questions was composed on the basis of questions asked of the Educational Technology Expertise Centrum. The questions addessed are: Where can I find the IMS Learning Design Specification? What is meant by the phrase “Learning Design”? What is the IMS LD Specification ab

  11. E-Learning im Museum und Archiv

    NARCIS (Netherlands)

    Gruber, Marion

    2009-01-01

    Gruber, M. R. (2009). E-Learning im Museum und Archiv. Vermittlung von Kunst und Kultur im Informationszeitalter. Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller. Available on http://www.amazon.de/E-Learning-Museum-Archiv-Vermittlung-Informationszeitalter/dp/3639204654/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1258383814&s

  12. Die Gattung Stenothoe (Crustacea, Amphipoda) im Mittelmeer

    NARCIS (Netherlands)

    Krapp-Schickel, Gertraud

    1976-01-01

    Ausgangssituation dieser Untersuchung war die Kenntnis von 11 nominellen Stenothoe-Arten im Mittelmeer. Von diesen wurde St. bosphorana Sowinski, 1898, seit der Beschreibung nicht mehr wiedergefunden, von St. dactylipotens Chevreux, 1908, kannte man nur das ♀, schließlich waren die Arten im Komplex

  13. Studies on IPTV over IMS test bed

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    K. Sundara Raja Raja Perumal

    2012-09-01

    Full Text Available IMS (IP Multimedia Subsystem is an architectural frame work which allows the convergence of Wireless, Wire line networks and internet thereby serving the use of a global platform for the delivery of IP multimedia applications. Thus IMS leads in the greater support of Next Generation Networks (NGN. The cause for IMS a high level technology’s design and origin is mainly for the 3rd Generation Partnership Projects (3GPP. The intension of the design and origin of such a subsystem is to enable the service providers to create and deliver value added services to the users on heterogeneous network. IMS is all about sending data (voice, video, files etc over an instrument using absolutely any kind of networks. The system has been configured to the real IP of 127.0.0.1 using the open source tool of OpenIMSCore. IMS has been configured between the hosts using OPEN IMS CORE test bed on an Open Source platform and initiate the calls between several IMS clients and its registration was evaluated. The traffic parameters of SIP IMS parameter has been verified using Wireshark network analyzer.

  14. Dermoglyphus giganteus sp, nov. : eine neue Art der Federmilben aus der Familie Dermoglyphidae (Astigmata, Analgoidea) vom Sperlingstäubchen Columbigal/ina passerina (Aves, Columbiformes)

    OpenAIRE

    Dabert, Jacek; Ehrnsberger, Rainer

    2012-01-01

    Es wird die neue Art Dermoglyphus giganteus sp.n. aus der Federmilbenfamilie Dermoglyphidae (Astigmata, Analgoidea) vom Sperlingstäubchen Collumbigallina passerina (Columbiformes) beschrieben. Es werden Angaben zum Mikrohabitat und zur Lebensweise dieser Art gemacht. The new species Dermoglyphus giganteus sp.n. of the feather mite family Dermoglyphidae (Astigmata, Analgoidea) from the Common Ground-Dove Columbigallina passerina (Columbiformes) is described. The life conditions and microha...

  15. Knowledge management: confidence in benefit; Wissensmanagement: Vom Nutzen ueberzeugt. Projekt und Problematik in einem mittelstaendischen Unternehmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gartz, K.; Steinberg, R. [ATR Industrie-Elektronik GmbH und Co. KG, Viersen (Germany)

    2004-04-01

    Knowledge is power - the expert knowledge of a company is a crucial factor in the competition for market shares. The problem is that up to 80% of the knowledge is arranged in the brain of knowledge carriers, and therefore not accessible unrestrictedly and at any time. Modern information technology offers media and facilities, especially with the use of intranet. However, first of all the employees must be convinced that not only the company, but also they will take profit for themselves as knowledge providers. To breed understanding and motivation for this matter of fact may be, with general acceptance, the highest barrier today on the way to integrated knowledge management. In the meantime comprehensive survey projects and individual solutions prove that success is achievable. (orig.) [German] Wissen ist Macht - das Know-how eines Unternehmens ist ein entscheidender Faktor im Kampf um Marktanteile. Das Problem: Bis zu 80% des Know-hows befindet sich in den Koepfen der Wissenstraeger und ist somit nicht uneingeschraenkt und jederzeit zugaenglich. Die moderne Informationstechnologie bietet - vor allem mit dem Intranet - Mittel und Moeglichkeiten optimaler Wissensadministration und -verteilung, doch muessen vor allem die Mitarbeiter/innen davon ueberzeugt sein, als Wissens-'Provider' nicht nur dem Unternehmen, sondern letztlich auch sich selbst Vorteile zu verschaffen. Dafuer Einsicht und Motivation zu erzeugen ist heute die anerkannt groesste Huerde auf dem Weg zu einem ganzheitlichen Knowledge-Management. Inzwischen belegen umfassende Studienprojekte und Einzelloesungen, dass der Erfolg moeglich ist. (orig.)

  16. Vom heimlichen Lehrplan zur geschlechtsbewussten Erziehung From the hidden curriculum to gender conscious education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Schenkel

    2003-11-01

    Full Text Available Margarete Blank-Mathieu hat sich zum Ziel gesetzt, Erzieher/-inne/n Impulse für eine geschlechtsbewusste Erziehung in der Kita zu geben. Ihr Ausgangspunkt ist die Ablehnung einer geschlechtsneutralen Pädagogik, die verhindert, dass Kinder in ihrer frühen geschlechtsspezifischen Prägung differenziert wahrgenommen werden. Stattdessen plädiert sie dafür, Jungen und Mädchen auf der Basis existierender geschlechtsspezifischer Unterschiede zu befähigen, individuelle Geschlechtsrollenkonzepte auszuprägen und flexibel handhaben zu können. Auf diesem Hintergrund werden in Blank-Mathieus Buch Erziehungsziele definiert und Möglichkeiten aufgezeigt, die Erzieherinnen für eine geschlechtsbewusste Erziehung im Kindergarten berücksichtigen können.Margarete Blank-Mathieu’s book is aimed at raising the gender awareness among kindergarten teachers. The author argues against the gender neutral pedagogy generally practised in kindergarten, suggesting that this very approach impedes a differentiated understanding of children and their moulding, which is, Blank-Mathieu contends, gendered from an early age. Taking the existence of gender specific differences as a point of departure, the author pleads instead that girls and boys should be encouraged to develop their gender roles individually. Such an approach would enable children to handle these roles more flexibly. By defining some new educational aims the book provides insights into future possibilities of putting gender awareness into kindergarten practice.

  17. Planuncspkobleme im Öffentlichen Verkehr

    Science.gov (United States)

    Borndörfer, Ralf; Grötschel, Martin; Jaeger, Ulrich

    Millionen von Menschen werden allein in Deutschland täglich von Bussen, Bahnen und Flugzeugen transportiert. Der öffentliche Personenverkehr (ÖV) ist von großer Bedeutung für die Lebensqualität einzelner, aber auch für die Leistungsfähigkeit ganzer Regionen. Qualität und Effizienz von ÖV-Systemen hängen ab von politischen Rahmenbedingungen (staatlich geplant, wettbewerblich organisiert) und der Eignung der Infrastruktur (Schienensysteme, Flughafenstandorte), vom vorhandenen Verkehrsangebot (Fahr- und Flugplan), von der Verwendung angemessener Technologien (Informations-, Kontroll-und Buchungssysteme) und dem bestmöglichen Einsatz der Betriebsmittel (Energie, Fahrzeuge und Personal). Die hierbei auftretenden Entscheidungs-, Planungs- und Optimierungsprobleme sind z.T. gigantisch und "schreien“ aufgrund ihrer hohen Komplexität nach Unterstützung durch Mathematik.

  18. Vom Kreisverkehr zum Karussell: Nicht-Orte als komische Spielräume bei Jacques Tati

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfram Nitsch

    2016-03-01

    Full Text Available Marc Augés Begriff der ‹Nicht-Orte› hat in verschiedenen Disziplinen Karriere gemacht und dabei eine weitreichende Schattierung erfahren, teils durch den Autor selbst, teils durch kritische Leser. Nuanciert wurde er vor allem in zeitlicher, historischer und perspektivischer Hinsicht: zeitlich durch die Unterscheidung zwischen ‹heißen› und ‹kalten› Orten, die durch Zufuhr oder Verlust von Energie ineinander übergehen; histo­risch durch Fallstudien zu Orten wie der Pariser Metro, die sich immer mehr von einem ‹Erinne­rungs­ort› zu einem ‹Nicht-Ort› wandelt; perspektivisch dadurch, dass man verschiedene Blicke auf denselben Transitraum und verschiedene Praktiken seiner Nutzung einander gegenüberstellt. Solche Schattierungen treten besonders hervor, wo ‹Nicht-Orte› als filmische Schauplätze fungieren. Dies ist vielfach im neueren französi­schen Kino, aber auch schon bei Jacques Tati der Fall, besonders in seinem visionären Film Playtime (1967. Dort, so meine These, werden hyperbolisch zugespitzte ‹Nicht-Orte› nicht mehr wie noch in Mon oncle persönlicheren ‹Gegenorten› gegenübergestellt, sondern ihrerseits in komische Spielräume verwandelt. Ein schlagendes Beispiel dafür bietet der am Filmende gezeigte Kreisverkehr, eigentlich ein urbaner Durchgangsraum par excellence, der hier jedoch Züge eines Karussells annimmt und somit auf die Herkunft des Kinos aus der populären Heterotopie des Jahrmarkts zurückverweist.

  19. Internet, Kapitalismus und periphere Entwicklung im Waldviertel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Fuchs

    2015-03-01

    Full Text Available Das Waldviertel ist eine strukturschwache Region im Norden Österreichs, die eine innere Peripherie und innere Kolonie des österreichischen und europäischen Kapitalismus darstellt. Dieser Artikel analysiert die politische Ökonomie des Internets im Waldviertel. Das Waldviertel ist konfrontiert mit hohen Ausbeutungsraten im Rahmen einer imperialistischen Arbeitsteilung, Werttransfer, ungleichem Tausch, Niedriglöhnen, der Abwanderung der Textilindustrie, hoher Arbeitslosigkeit, Landflucht, dem Abbau öffentlicher Infrastruktur und Bevölkerungsrückgang. Die Analyse verdeutlicht, dass die Situation des Waldviertels als innere Peripherie der kapitalistischen Zentren die Kommunikationsverhältnisse prägt. Der Zugang zu Computern, dem Internet und Breitband ist im Waldviertel schlechter als in anderen Regionen, die Internet- und Mobiltelefonverbindungsgeschwindigkeit ist tendenziell langsamer und die Region ist eher unattraktiv für WissensarbeiterInnen. Es gibt im Waldviertel auch Ansätze einer Alternativökonomie, die den Imperialismus infrage stellen. Im Bereich der Informationsökonomie bestehen Potenziale für die Gründung von sozialistischen Kooperativen im Bereich Hardware, Software und soziale Medien, die die kapitalistische Informationsgesellschaft infrage stellen und für Alternativen kämpfen.

  20. Studies on IPTV over IMS test bed

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    K. Sundara Raja Raja Perumal

    2012-09-01

    Full Text Available IMS (IP Multimedia Subsystem is an architecturalframe work which allows the convergence ofWireless, Wire line networks and internet therebyserving the use of a global platform for the deliveryof IP multimedia applications. Thus IMS leads inthe greater support of Next Generation Networks(NGN. The cause for IMS a high level technology’sdesign and origin is mainly for the 3rd GenerationPartnership Projects (3GPP. The intension of thedesign and origin of such a subsystem is to enablethe service providers to create and deliver valueadded services to the users on heterogeneousnetwork. IMS is all about sending data (voice,video, files etc over an instrument using absolutelyany kind of networks. The system has beenconfigured to the real IP of 127.0.0.1 using the opensource tool of OpenIMSCore. IMS has beenconfigured between the hosts using OPEN IMSCORE test bed on an Open Source platform andinitiate the calls between several IMS clients and itsregistration was evaluated. The traffic parametersof SIP IMS parameter has been verified usingWireshark network analyzer.

  1. Study in environmental medicine in the areas of Bitterfeld and Hettstedt and a comparison area, 1995 - 1996. Data Book; Umweltmedizinische Untersuchungen im Raum Bitterfeld, im Raum Hettstedt und einem Vergleichsgebiet 1995-1996. Data Book

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, J.; Jacob, B.; Hoelscher, B.; Wilde, B.; Wolff, H.; Wjst, M.; Cyrys, J.; Wichmann, H.E. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Epidemiologie

    1998-10-01

    were determined and heavy-metal analyses carried out. Complete blood tests were done for lead, cadmium and mercury; urine tests were done for arsenic, cadmium and mercury. (orig.) [Deutsch] Die Umweltsituation im industriellen Ballungsgebiet Bitterfeld/Wolfen war in der Vergangenheit durch eine ausserordentlich hohe Belastung der Luft, u.a. mit Staeuben, Schwefeldioxid, Stickoxiden und chlorierten Kohlenwasserstoffen, der Gewaesser und des Bodens gekennzeichnet. Dagegen spielte im Raum Hettstedt die Schwermetallbelastung durch jahrzehntelangen Bergbau und die Emissionen der buntmetallurgischen Industriebetriebe die Hauptrolle. Ziel der vom Umweltbundesamt gefoerderten umweltepidemiologischen Studie ist es, moegliche gesundheitliche Beeintraechtigungen der Bevoelkerung in diesen zwei Belastungsgebieten im Vergleich zu dem wenig belasteten Kontrollterritorium Zerbst zu ermitteln. Diese sollen vor dem Hintergrund der Langzeitwirkung einer hohen Luftbelastung in den Regionen Bitterfeld und Hettstedt quantifiziert werden. Darueber hinaus werden die zeitlichen Veraenderungen der Gesundheitsparameter begleitend zu den laufenden Sanierungsmassnahmen ueber einen Zeitraum von 6 Jahren erfasst, um die Sanierung an den gesundheitlichen Gegebenheiten ausrichten zu koennen. Die Untersuchungen 1995/96 erfolgten wie auch beim 1. Survey im Jahre 1992/93 durch Aerzte und Schwestern in Schulen, Kindergaerten, Gesundheitsaemtern sowie teilweise in einem mit Lungenfunktionsgeraeten ausgestatteten Untersuchungsbus. In allen drei Orten wurde nach den gleichen standardisierten Vorschriften verfahren, wobei die gleichen Geraete und die gleichen Untersucher im Einsatz waren. Durch Befragung der Eltern der Kinder wurden Informationen erhoben zu Erkrankungen und Symptomen, insbesondere zu Atemwegserkrankungen und Allergien, sowie zu soziodemographischen Charakteristika und Merkmalen der haeuslichen Umgebung, welche die interessierenden Zielgroessen mitbeeinflussen koennen. Es wurde die

  2. Weltkonjunktur im Frühjahr 2014

    OpenAIRE

    2014-01-01

    [Belebung der Weltwirtschaft trotzt Widerständen] Die Weltkonjunktur ist seit Mitte 2013 aufwärtsgerichtet. In den fortgeschritten Volkswirtschaften dürfte sich die Erholung in diesem und im nächsten Jahr festigen. Hingegen werden in den Schwellenländern strukturelle Probleme und Gegenwind von den Finanzmärkten eine rasche Zunahme der wirtschaftlichen Dynamik verhindern. Die Weltproduktion wird im laufenden Jahr voraussichtlich um 3,6 Prozent zunehmen, nach 3 Prozent im vergangenen Jahr; dami...

  3. Hepatitis C Virus infection in apparentenly healthy individuals with family history of diabetes in Vom, Plateau State Nigeria

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Duru Boniface N

    2009-07-01

    Full Text Available Abstract Hepatitis C virus (HCV infection is an important public health problem worldwide. Its association with, and predisposing nature for diabetes mellitus (DM has been long established. This research was carried out to determine the prevalence of Hepatitis C virus (HCV amongst people with possible genetic predisposition to diabetes mellitus living in and around Vom, Plateau State, Nigeria. 188 subjects were screened after they filled a structured questionnaire to determine some of their demographic data, social habits and possible risk factors. 5 ml of blood was collected from each subject and sera separated out. Biotech's third generation ELISA Kit for HCV antibodies was used for the screening. Liver enzyme analysis was carried out on positive samples to determine their disease status. A prevalence of 14.36% was recorded with the highest seropositive group being those in the age bracket of 18 – 37 years. 13(13.40% of males and 14(15.38% of females were sero-positive. Liver enzyme analysis of sero-positive subjects showed increased levels which may imply early onset of liver damage. These result showed that these individuals could later suffer diabetes which may be triggered by their HCV infection if not treated. This is not over-looking the economic significance of their ill health, assuming they progress to cirrhotic HCV or develop hepatocelluar carcinoma due to HCV chronicity.

  4. Interkulturelle Begegnungen im kontextfernen Sprachunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tatjana Louis

    2015-04-01

    Full Text Available Dieser Beitrag stellt eine Aktionsforschungs-Untersuchung vor, die zwischen 2010 und 2012 an der Universidad de los Andes in Bogotá durchgeführt wurde. Ausgangspunkt war die These, dass die geographische Entfernung Kolumbiens zu Deutschland und die damit einhergehenden fehlenden Möglichkeiten der Lernenden, ihr im Unterricht erworbenes Wissen zu kontextualisieren, sich erschwerend auf die Entwicklung interkultureller Kompetenzen auswirkt. Mit dem Ziel, diese Schwierigkeit zu kompensieren, wurden zunächst die spezifischen Bedürfnisse der Lernenden ermittelt und verschiedene Lehrbücher hinsichtlich ihrer Angebote auf diese Bedürfnisse evaluiert. Schließlich wird gezeigt, wie die Ergebnisse in die Unterrichtspraxis implementiert wurden.   This article present s the results of an Action Research study carried out between 2010 and 2012 at the Colombian Universidad de los Andes. Its starting point was the hypothesis that the geographical distance between Colombia and Germany makes it more difficult for the students to contextualize the knowledge acquired in class, therefore impeding the development of intercultural competences. In order to compensate for this lack of contextualization the investigators first established the students´ specific needs. Then they evaluated different textbooks with regard to what they are offering to respond to those needs. Finally, the article describes how the findings were implemented in the classroom.

  5. Literatur zu Gast im Globe

    CERN Multimedia

    2006-01-01

    Der deutsche Schriftsteller Thomas LEHR liest am 23. März 2006 aus seinem Roman '42', einem philosophischen Abenteuerroman über die Suche nach der Zeit, erzählt in einer funkelnden und souveränen Sprache. Eine Welt von vernichtender Schönheit und bizarren Schrecken wartet auf eine Besuchergruppe, die in der Nähe von Genf die unterirdischen Anlagen des Forschungszentrums für Teilchenphysik CERN besichtigt. Als sie um 12:47:42 wieder ans Tageslicht tritt, scheint ganz Europa in einen Dornröschenschlaf gefallen. Allein die 70 Besucher können sich noch bewegen. Monate und Jahre verharrt die Welt wie in einer riesigen dreidimensionalen Fotografie, bis ein wiederum schockierendes Ereignis die 'Chronifizierten' aus ihren physikalischen Spekulationen und seltsamen Lebensformen reisst. Zu dieser literarischen Veranstaltung im 'Globe of Science and Innovation' laden gemeinsam das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Genf und CERN ein. Vor Beginn der Lesung wird eine Führung in deutscher Sprac...

  6. Tartu fotograafid ja Õpetatud Eesti Seltsi muuseumi fotokogu 19. sajandil / Tartuer Fotografen und die Fotosammlung des Museums der Gelehrten Estnischen Gesellschaft im 19. Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tõnis Liibek

    2011-01-01

    Full Text Available Im Jahre 1951 gelangte der größte Teil der Fotosammlung des vormaligen Museums der Gelehrten Estnischen Gesellschaft (GEG ins Estnische Historische Museum, wo er bis heute aufbewahrt wird. Im Artikel ist beschrieben, wie diese Fotosammlung im 19. Jahrhundert zu Stande gekommen ist. Daneben werden die damaligen Fotografen in Tartu vorgestellt.Es ist bekannt, dass erste Wanderfotografen das Gebiet des heutigen Estlands im Jahre 1843 erreichten, erste Nachrichten von Fotografen in Tartu stammen aus dem Jahr 1844. Dennoch hat die GEG erst in der Mitte der 1850er Jahren angefangen, Fotografien oder Lichtbilder gezielt zu sammeln. In den 1850er Jahren sind insgesamt nur drei Fotos aufgenommen worden; und Anfang der 1870er Jahre besaß das Museum der GEG dann nur etwa 30 Fotografien. Von diesen sind von den Tartuer Fotografen selbst mehr als 20 Fotos dem Museum gestiftet worden. Auch in den folgenden Jahrzehnten sind nur einzelne Fotos vom Museum gesammelt worden. Obwohl die Mitglieder der GEG sich mehrfach dafür aussprachen, dass man die lokale Kultur auch fotografisch festhalten sollte, folgten von Seiten der GEG keine bemerkenswerten Unternehmungen in dieser Sache.Heute sind die meisten der im 19. Jahrhundert gesammelten und aus dem Museum der GEG stammenden Fotos im Estnischen Historischen Museum gut erhalten. Insgesamt sind es mehr als 1600 Fotos, die aus dem Museum der GEG ins Estnische Historische Museum übernommen wurden, darunter auch Aufnahmen aus dem 20. Jahrhundert. Den größten Anteil machen Fotos von Lehrkräften der Tartuer Universität aus, so etwa 300 Stück, ca. 20 Fotos gibt es von Tartuer Studenten. An die 300 Aufnahmen zeigen die Stadt Tartu – einzelne Gebäude oder Straßen- und Stadtansichten. Dazu gibt es etwa 50 Fotos von Burgen, 30 Fotos von Kirchen und Aufnahmen von anderen estnischen Städten. Einen größeren Bestand machen die Postkarten aus dem Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts aus; drei Fotoalbumen sind

  7. IMS Mitigation Target Areas - 2010 [ds673

    Data.gov (United States)

    California Department of Resources — Mitigation Target Areas (MTA) were developed by the California Department of Fish and Game for the Interim Mitigation Strategy (IMS). The MTAs are an identification...

  8. [Variation im heutigen Deutsch...] / Laura Tidrike

    Index Scriptorium Estoniae

    Tidrike, Laura

    2008-01-01

    Arvustus: Variation im heutigen Deutsch : Perspektiven für den Sprachunterricht / hrsg. v. Eva Neuland. Frankfurt am Main : Lang, 2006. (Sprache - Kommunikation - Kultur. Soziolinguistische Beiträge ; Vol. 4)

  9. [Variation im heutigen Deutsch...] / Laura Tidrike

    Index Scriptorium Estoniae

    Tidrike, Laura

    2008-01-01

    Arvustus: Variation im heutigen Deutsch : Perspektiven für den Sprachunterricht / hrsg. v. Eva Neuland. Frankfurt am Main : Lang, 2006. (Sprache - Kommunikation - Kultur. Soziolinguistische Beiträge ; Vol. 4)

  10. I'm a Map, I'm a Green Tree

    Science.gov (United States)

    Anderson, Daniel

    2010-01-01

    I'm talking about the ways we represent ourselves and our world. I've put some thoughts on the topic together here--a gathering that enacts new media creating and takes up conceptual layers like metaphors, models, and composing. The primary sources are videos from the Get a Mac campaign, aka I'm a Mac; I'm a PC ads. Posthuman concepts blending…

  11. Prozessmanagement im Krankenhaus : Spielarten und deren Wirkungsweisen

    OpenAIRE

    Merz, Juergen; Bucher, Silke Verena; Rüegg-Stürm, Johannes

    2008-01-01

    Mit Versuchen, die Ausgaben im Gesundheitswesen zu beschränken, ist das Krankenhaus als einer der zentralen Erbringer von Gesundheitsleistungen seit längerem in den Mittelpunkt von Effizienz- und Effektivitätsbestrebungen gerückt. Nicht selten wird dabei der Ruf nach «Prozessmanagement » laut, verbunden mit dem Wunsch, die im System vorhandenen Kostensenkungsund Leistungspotentiale über dieses Konzept auszuschöpfen. In der Praxis zeigt sich dann, dass «Prozessman...

  12. Interkulturelle Kompetenz im Unternehmen : die historische Dimension

    OpenAIRE

    Fabbro, Rene del

    2000-01-01

    Der Autor stellt erste Ergebnisse und weitere Vorhaben des Projekts 'Interkulturelle Kompetenz im Unternehmen. Entwicklung, Nutzung, Theoriebildung, Praxis 1895-1995 (IKU)' vor, welches von der Volkswagen-Stiftung im Forschungsschwerpunkt 'Das Fremde und das Eigene' gefördert wurde. Das Projekt IKU ist interdisziplinär ausgerichtet und orientiert sich an Theorien aus den Sozialwissenschaften, der Psychologie, Anthropologie und Linguistik, um deren Hypothesen und Modelle zur interkulturellen K...

  13. Adverbialpositionen im deutsch-englischen Vergleich

    OpenAIRE

    Frey, Werner; Pittner, Karin

    2009-01-01

    Der Ausgangspunkt ist die These, daß die verschiedenen Adverbialklassen im Deutschen unterschiedliche Basispositionen aufweisen und daß sich diese durch unterschiedliche strukturelle Anforderungen an die Klassen ergeben. Es soll gezeigt werden, daß sich die plausible Vermutung, daß die Adverbialklassen in Sprachen wie dem Deutschen und dem Englischen entsprechenden strukturellen Bedingungen unterliegen, bestätigt. Unterschiede im Verhalten der Adverbiale in den beiden Sprachen werden demnach ...

  14. Die Rolle der kommerziellen Akteure im Snowboardsport

    OpenAIRE

    2012-01-01

    Im Snowboardsport spielen kommerzielle Akteure für die informelle Organisation und das Funktionieren der Sportart eine bedeutende Rolle. Der Sport wird meist unabhängig von Vereinen und Verbänden in lokalen Gruppen von Gleichgesinnten betrieben und besitzt im Gegensatz zu klassischen Sportarten eine alternative Organisationsstruktur. Die kommerziellen Akteure springen in diese Lücke und versuchen mit Wettbewerben, Showevents und Snowparks Treffpunkte und Inhalt für Szeneanhänger zu kreieren. ...

  15. Internet in der Schule, Schule im Internet - Schulische Kommunikationskultur in der Informationsgesellschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Axel Maireder

    2009-12-01

    Full Text Available Fragen nach der Bedeutung des Internet für schulische Lehr- und Lernprozesse und der Bedeutung der Schule für das Internetnutzungsverhalten Jugendlicher standen im Zentrum dieses explorativen Forschungsprojektes, das 2008/2009 an zehn österreichischen Schulen durchgeführt wurde. In der Analyse von Gruppendiskussionen von Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern zeigen sich dabei folgende zentrale Problemfelder: . unterschiedliche Quellenevaluationskonzepte von Jugendlichen und ihren Lehrkräften führen zu Missverständnissen; . fehlendes Feedback auf schulische Arbeiten lässt die Sorgfalt bei der schulischen Informationsarbeit schwinden; . in Social Media bilden sich schulische Support- als auch Inhibitionsnetzwerke heraus; . sowie Lehrerinnen und Lehrer werden vielfach von einer impliziten Internetangst vor der Implementierung des Internet in den Unterricht abgehalten. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur finanziert und von Univ. Prof. Dr. Thomas A. Bauer geleitet. The terms and consequences of internet use in schools and the impact of the school on the internet practices of teens are the questions researched in this exploratory project. The study was carried out in ten Austrian schools in 2008/2009. The data, mainly group interviews with students and teachers, revealed a couple of interesting phenomena: . Different concepts to evaluate the reliability of information lead to misunderstanding among students and teachers; . missing feedback from teachers let students ‚learn’ that information quality is not important; . communication networks work both as support and suppression networks for school tasks; . the synchronous use of internet while doing homework leads to misjudgement of time by the students and to problems with time management; . teachers have a certain level of internet anxiety that keeps them from using the internet within their classes. The project was financed by the

  16. Die baltische Frage im europäischen Parlament / Egil Levits

    Index Scriptorium Estoniae

    Levits, Egil

    1983-01-01

    Lisa: entschliessung der europäischen Parlaments vom 13. Januar 1983 zur lage in Estland, Lettland und Litauen (Euroopa parlamendi otsus 13. jaan. 1983, mis tugines Balti apellile ja toetas selle nõudmisi)

  17. Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability using CopperCore Service Integration

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert; Martens, Harrie; Nadolski, Rob; Tattersall, Colin; Van Rosmalen, Peter; Koper, Rob

    2006-01-01

    Please, cite this publication as: Vogten, H., Martens, H., Nadolski, R., Tattersall, C., van Rosmalen, P., & Koper, R. (2006). Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability using CopperCore Service Integration. Proceedings of International Workshop in Learning Networks f

  18. Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert

    2006-01-01

    Vogten, H. (2006). Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration. Presentation at International Workshop in Learning Networks for Lifelong Competence Development. March, 30-31, 2006. Sofia, Bulgaria: TENCompetence Conference. Retrieved June 30th, 2006, from http://dspace.lear

  19. CopperCore Service Integration, Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert; Martens, Harrie; Nadolski, Rob; Tattersall, Colin; Van Rosmalen, Peter; Koper, Rob

    2006-01-01

    Vogten, H., Martens, H., Nadolski, R., Tattersall, C., Rosmalen, van, P., Koper, R., (2006). CopperCore Service Integration, Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability. Proceedings of the 6th IEEE International Conference on Advanced Learning Technologies (pp. 378-379

  20. CopperCore Service Integration, Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert; Martens, Harrie; Nadolski, Rob; Tattersall, Colin; Van Rosmalen, Peter; Koper, Rob

    2006-01-01

    Vogten, H., Martens, H., Nadolski, R., Tattersall, C., Rosmalen, van, P., Koper, R., (2006). CopperCore Service Integration, Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability. Proceedings of the 6th IEEE International Conference on Advanced Learning Technologies (pp.

  1. Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert

    2006-01-01

    Vogten, H. (2006). Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration. Presentation at International Workshop in Learning Networks for Lifelong Competence Development. March, 30-31, 2006. Sofia, Bulgaria: TENCompetence Conference. Retrieved June 30th, 2006, from

  2. CopperCore Service Integration, Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert; Martens, Harrie; Nadolski, Rob; Tattersall, Colin; Van Rosmalen, Peter; Koper, Rob

    2006-01-01

    Vogten, H., Martens, H., Nadolski, R., Tattersall, C., Rosmalen, van, P., Koper, R., (2006). CopperCore Service Integration, Integrating IMS Learning Design and IMS Question and Test Interoperability. Proceedings of the 6th IEEE International Conference on Advanced Learning Technologies (pp. 378-379

  3. Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert

    2006-01-01

    Vogten, H. (2006). Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration. Presentation at International Workshop in Learning Networks for Lifelong Competence Development. March, 30-31, 2006. Sofia, Bulgaria: TENCompetence Conference. Retrieved June 30th, 2006, from http://dspace.lear

  4. Lectures held at the congress on ``Gas hydrates: problem substance / resource``, organised by the GDMK Division for ``Exploration and Extraction`` and the Institute for Mineral Oil and Natural Gas Research, in Clausthal-Zellerfeld (Harz) on 6/7 November 1997. Author`s manuscripts; Vortraege der Veranstaltung ``Gashydrate: Problemstoff/Resource`` des GDMK-Fachbereichs `Aufsuchung und Gewinnung` und dem Institut fuer Erdoel- und Erdgasforschung am 06. und 07. November 1997 in Clausthal-Zellerfeld (Harz). Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-12-31

    The following topics are dealt with in detail: the chemical and physical properties of gas hydrates as derivable from their phase behaviour; the significance and occurrence of gas hydrates in offshore areas; gas hydrates and permafrost in continental northern West Siberia; information on HYACE, a research project of the European Union on test drilling for gas hydrates in offshore areas; sediment-mechanical criteria of gas hydrate formation in deep-sea sediments; gas hydrate formation in gas cavern storages; the use of hydrate inhibitors in operating natural gas storages; and the inhibition of gas hydrates with kinetic inhibitors. Eight abstracts were abstracted individually for the Energy Database. (MSK) [Deutsch] Folgende Themen werden detailliert behandelt: die chemischen und physikalischen Eigenschaften von Gashydraten,welche aus dem Phasenverhalten der Gashydrate herzuleiten sind; zur Bedeutung und Vorkommen von Gashydraten im Offshore-Bereich; Gashydrate und Permafrost im kontinentalen noerdlichen Westsibirien; Informationen zu HYACE, einem Forschungsprojekt der Europaeischen Union zu Probebohrungen nach Gashydraten im Offshore-Bereich; sedimentmechanische Kriterien bei der Gashydratbildung in Tiefseesedimenten; die Gashydratbildung in Gaskavernenspeichern; der Einsatz von Hydratinhibitoren beim Betrieb von Erdgasspeichern sowie die Inhibierung von Gashydraten mit kinetischen Inhibitoren. Fuer die Datenbank Energy wurden acht Beitraege einzeln aufgenommen.

  5. Kosmische Myonen im L3-Detektor

    CERN Document Server

    Saidi, Rachid

    2000-01-01

    Durch die Untersuchung des Mondschattens in der primaren kosmischen Strahlung konnen Informationen uber die Winkelau osung des L3-Detektors gewonnen werden, sowie mit ausreichender Statistik das Verhaltnis von Antiprotonen zu Protonen fur Protonenergien um 1 TeV abgeschatzt werden. Die Bahn der Protonen vom Mond zur Erde wird durch folgende Eekte beein ut: Das Magnetfeld zwischen Mond und Erde lenkt die geladenen Teilchen ab. Fur 1 TeV Protonenenergie wurde ein Wert von 1:70 abgeschatzt. Die Mehrfachstreuung in der 30 m dicken Erdschicht uber L3 verursacht eine Winkelverschmierung von 3.5 mrad fur 100 GeV Myonen. Der Winkel zwischen Proton und den sekundaren Myonen, die durch Wechselwirkung von primaren Kernen mit den oberen Schichten der Atmosphare entstehen, betragt 3 mrad fur 100 GeV Myonen. Die berechnete Winkelau osung dieser Untersuchung fur den L3-Detektor mit verschiedenen Energien betragt einen Wert von 0:170 0:030 fur das starkste Myonschattensignal bei 150 GeV Myonenenergie. Dabei wurde fur den Mon...

  6. Der Gesundheitsbegriff des Jedermanns: Studien zum Wandel des Gesundheitsbegriffs anhand der deutschen Literatur vom Mittelalter bis heute

    OpenAIRE

    Franck, Annette

    2007-01-01

    Diese Arbeit entstand im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Studienprojekts zur Frage „Gesundheit als Determinante von Lebensqualität“. Es galt heraus¬zu¬arbeiten, was Gesundheit nicht für Medizinphilosophen und Soziologen, sondern für denjenigen bedeutet, den sie unmittelbar, an Leib und Seele spürbar betrifft, den Menschen. In den einleitenden Kapiteln wurde vorerst der Begriff „Gesundheit“ unter e...

  7. Radiological information management system (RadIMS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oesterling, R.G.; Marko, S.A.; Tschaeche, A.N.

    1991-08-19

    Westinghouse Idaho Nuclear Company, Inc. (WINCO) is developing and implementing an information management system, known as RadIMS, to track and record personnel exposure to ionizing radiation. RadIMS has been designed to fulfill all the requirements of US Department of Energy (USDOE) Order 5480.11, Radiation Protection for Occupational Workers.'' This Order requires the contractor to maintain detailed radiation exposure records on all individuals who work at the facility. These records must be retrievable for the entire working life of the individual and be available to other USDOE contractors on request. To meet these general needs, RadIMS provides for retrieval of detailed, comprehensive individual exposure histories as well as the usual online interactions to accomplish day-today radiation protection operations. These two extremes of functionality require different approaches in the WINCO computing environment. The exposure histories include database text, paper, microfilm, and electronic bitmaps.

  8. Radiological information management system (RadIMS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oesterling, R.G.; Marko, S.A.; Tschaeche, A.N.

    1991-08-19

    Westinghouse Idaho Nuclear Company, Inc. (WINCO) is developing and implementing an information management system, known as RadIMS, to track and record personnel exposure to ionizing radiation. RadIMS has been designed to fulfill all the requirements of US Department of Energy (USDOE) Order 5480.11, ``Radiation Protection for Occupational Workers.`` This Order requires the contractor to maintain detailed radiation exposure records on all individuals who work at the facility. These records must be retrievable for the entire working life of the individual and be available to other USDOE contractors on request. To meet these general needs, RadIMS provides for retrieval of detailed, comprehensive individual exposure histories as well as the usual online interactions to accomplish day-today radiation protection operations. These two extremes of functionality require different approaches in the WINCO computing environment. The exposure histories include database text, paper, microfilm, and electronic bitmaps.

  9. Modelling Traffic in IMS Network Nodes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    BA Alassane

    2013-07-01

    Full Text Available IMS is well integrated with existing voice and data networks, while adopting many of their keycharacteristics.The Call Session Control Functions (CSCFs servers are the key part of the IMS structure. They are themain components responsible for processing and routing signalling messages.When CSCFs servers (P-CSCF, I-CSCF, S-CSCF are running on the same host, the SIP message can beinternally passed between SIP servers using a single operating system mechanism like a queue. It increasesthe reliability of the network [5], [6]. We have proposed in a last work for each type of service (between ICSCFand S-CSCF (call, data, multimedia.[23], to use less than two servers well dimensioned andrunning on the same operating system.Instead dimensioning servers, in order to increase performance, we try to model traffic on IMS nodes,particularly on entries nodes; it will provide results on separation of incoming flows, and then offer moresatisfactory service.

  10. Diagnostic imaging of the kidney and the urinary tract in infancy; Bildgebende Diagnostik der Nieren und der ableitenden Harnwege im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Troeger, J.; Darge, K.; Rohrschneider, W. [Heidelberg Univ. (Germany). Abt. fuer Paediatrische Radiologie

    1999-05-01

    Imaging flow charts differ in pediatric and general radiology. The reasons are: Different illnesses, different consequences arising out of imaging results and different sequence of imaging methods. Ultrasound is always the first imaging method of the urinary tract in infancy and childhood starts with ultrasound with the exception of severe abdominal trauma which is investigated by computertomography. The decision `normal or abnormal` is possible using ultrasound in the most pediatric cases. The diagnostic value and significance of ultrasound in infancy and childhood is far better than in general radiology because of the higher resolution of the high-frequency units taken. The result of the ultrasound examination should be the basis for the following imaging procedures. We will describe diagnostic flow charts starting with three important clinical symptoms: Prenatal pathology, urinary tract obstruction and urinary tract infection. (orig.) [Deutsch] Die diagnostischen Entscheidungsbaeume in der Paediatrischen Radiologie unterscheiden sich oft erheblich von denen der Erwachsenenradiologie. Die Ursache hierfuer besteht im unterschiedlichen Erkrankungsspektrum, in den unterschiedlichen therapeutischen Konsequenzen, die aus einem erhobenen Befund gezogen werden und auch im unterschiedlichen Stellenwert der bildgebenden Verfahren. Abgesehen vom schweren Abdominaltrauma, das primaer mittels Computertomographie (CT) untersucht werden muss, beginnt jede Nieren- und Harnwegsuntersuchung mit einer Ultraschall(US)Untersuchung. Die Entscheidung, ob ein normaler oder ein pathologischer Befund der Bildgebung vorliegt, ist fast immer mittels US zu treffen. Die Aussagekraft und damit der diagnostische Stellenwert der US unterscheiden sich infolge der Moeglichkeit, hoeherfrequente Schallsysteme mit exzellenter Aufloesung zu verwenden, erheblich von der Situation im Erwachsenenalter. Erst in Kenntnis des sonographischen Befundes wird der Ablauf der weiteren Bildgebung (Szintigraphie

  11. Sorption reactions in groundwater: various aspects to modelling the transport behaviour of zinc; Sorptionsreaktionen im Grundwasser: Unterschiedliche Aspekte bei der Modellierung des Transportverhaltens von Zink

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hadeler, A.

    1999-08-01

    The dispersal of trace substance in groundwater may be limited by dissolution and precipitation and, of particular interest in this paper, by sorption and desorption processes. These surface-active processes, which have a decisive influence on groundwater quality, depend on the concomitant geochemical conditions prevailing in the water, the constituents of the aquifer and on the surface properties of the solids. Taking the geochemical conditions prevailing naturally in brown coal mining areas as a point of departure this study was aimed at examining the influence of acidification processes on the transport behaviour inorganic pollutants for the example of zinc. For this purpose oxic column trials were carried out on sandy aquifer material. The data were supplemented by a detailed characterisation of the solid surfaces and modelled on the basis of a transport-reaction model as well as mechanistically with due regard to surface complexing. [German] Die Ausbreitung von Spurenstoffen im Grundwasser wird ausser durch Loesungs- und Faellungsprozesse vor allem durch Sorptions- bzw. Desorptionsvorgaenge limitiert. Diese fuer die Grundwasserqualitaet entscheidenden oberflaechenaktiven Prozesse sind von den variablen geochemischen Randbedingungen im Wasser, vom Stoffbestand des Aquifers und von den Oberflaecheneigenschaften der Feststoffe abhaengig. In Anlehnung an die natuerlichen im Bereich von Braunkohle-Abbaugebieten herrschenden geochemischen Bedingungen wurde der Einfluss von Versauerungsprozessen auf das Transportverhalten von anorganischen Schadstoffen, am Beispiel von Zink, auf der Basis von oxischen Saeulenversuchen an sandigem Aquifermaterial untersucht. Die Daten wurden durch eine detaillierte Charakterisierung der Feststoff-Oberflaechen ergaenzt und sowohl mit Hilfe eines Transport-Reaktionsmodells als auch mechanistisch unter Einbeziehung der Oberflaechenkomplexierung modelliert. (orig.)

  12. „Der Apfel lebt nicht weit vom Stamm“: Wohnentfernungen zwischen Eltern und ihren erwachsenen Kindern in Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dr. Bettina Isengard

    2013-06-01

    Full Text Available Die geografische Nähe bzw. Distanz zwischen Eltern und ihren erwachsenen Kindern ist eine wesentliche, wenn nicht die entscheidende Voraussetzung für Generationensolidarität. Doch warum wohnen manche Eltern und ihre Kinder näher zusammen als andere? Und warum gibt es in Europa länderspezifische Unterschiede? Ziel dieses Beitrags ist es, auf Basis der SHARE-Daten für 14 europäische Länder die Ursachen von geografischer Nähe bzw. Distanz näher zu durchleuchten. Neben individuellen Merkmalen auf Seiten der Eltern und Kinder sind es auch familiale Strukturen und kulturell-kontextuell bedingte Unterschiede zwischen den Ländern, die im Mittelpunkt des Interesses stehen. Die Befunde legen den Schluss nahe, dass es insbesondere alters- und familienzyklische Einflüsse sind, die einen Einfluss auf die Wohnentfernung zwischen den Generationen haben, aber auch sozioökonomische und herkunftsspezifische Zusammenhänge sind bedeutsam. Im Ländervergleich zeigt sich, dass die geografische Nähe bzw. Distanz variiert. Im Süden Europas wohnen Eltern und erwachsene Kinder sehr viel näher zusammen, was nicht nur der Koresidenz geschuldet ist. Die Unterschiede können dabei vor allem auf kulturelle sowie institutionelle Einflüsse und die damit verbundenen gesellschaftlichen Folgen zurückgeführt werden.

  13. Feminismus im Cyberspace: Frauenspezifische Online-Beratung -

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bettina Zehetner

    2007-09-01

    Full Text Available Der Artikel stellt die Anwendbarkeit der Prinzipien frauenspezifischer Beratung im Online-Setting zur Diskussion. Neben inhaltlichen und technischen Qualitätskriterien werden anhand der Themen Anonymität sowie Nähe und Distanz die Besonderheiten und Herausforderungen des Mediums dargestellt. Durch die Verbindung von theoretischem Hinter-grund mit praktischen Erfahrungen aus der Online-Beratungsarbeit im Verein "Frauen beraten Frauen" kann der Text auch als Einführung für Onlineberatungs-Interessierte dienen.

  14. IMS-MS and IMS-IMS investigation of the structure and stability of dimethylamine-sulfuric acid nanoclusters.

    Science.gov (United States)

    Ouyang, Hui; He, Siqin; Larriba-Andaluz, Carlos; Hogan, Christopher J

    2015-03-12

    Recent studies of new particle formation events in the atmosphere suggest that nanoclusters (i.e, the species formed during the early stages of particle growth which are composed of 10(1)-10(3) molecules) may consist of amines and sulfuric acid. The physicochemical properties of sub-10 nm amine-sulfuric acid clusters are hence of interest. In this work, we measure the density, thermostability, and extent of water uptake of dimethylamine-sulfuric (DMAS) nanoclusters in the gas phase, produced via positive electrospray ionization. Specifically, we employ three systems to investigate DMAS properties: ion mobility spectrometry (IMS, with a parallel-plate differential mobility analyzer) is coupled with mass spectrometry to measure masses and collision cross sections for dimethylamine to sulfuric acid originally present in the electrospray solution. IMS-IMS thermostability studies reveal that partial pressures of DMAS nanoclusters are dependent upon the electrospray solution concentration ratio, R = [H2SO4]/[(CH3)2NH]. Extrapolating measurements, we estimate that dry DMAS nanoclusters have surface vapor pressures of order 10(-4) Pa near 300 K, with the surface vapor pressure increasing with increasing values of R through most of the probed concentration range. This suggests that nanocluster surface vapor pressures are substantially enhanced by capillarity effects (the Kelvin effect). Meanwhile, IMS-IMS water uptake measurements show clearly that DMAS nanoclusters uptake water at relative humidities beyond 10% near 300 K, and that larger clusters uptake water to a larger extent. In total, our results suggest that dry DMAS nanoclusters (in the 5-8.5 nm size range in diameter) would not be stable under ambient conditions; however, DMAS nanoclusters would likely be hydrated in the ambient (in some cases above 20% water by mass), which could serve to reduce surface vapor pressures and stabilize them from dissociation.

  15. Geschlechterstereotype im Einsatz Gender Stereotypes in Action

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Erika Kegyes

    2007-11-01

    Full Text Available Die umfangreiche Monographie gehört zum Forschungsbereich der kritischen angewandten Linguistik (Critical Applied Linguistics und liegt sowohl theoretisch als auch praktisch im Schnittpunkt der gender- und werbesprachlichen Untersuchungen.The extensive monograph belongs to the field of critical applied linguistics and is located both theoretically and practically at the intersection of studies of gender and advertising language.

  16. Understanding IMS Learning Design (Online Educa 2004)

    NARCIS (Netherlands)

    Manderveld, Jocelyn; Tattersall, Colin; Burgos, Daniel

    2004-01-01

    This presentation was given at Online Educa 2005 in Berlin. The presentation starts with an introuction to the central concepts of IMS LD, then takes an example and examines how it runs in CopperCore, and rounds off with a look at recent developments in the field (tools, communities of practice etc)

  17. IMS Learning Design: De stand van zaken

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin; Manderveld, Jocelyn

    2005-01-01

    Tattersall, C. & Manderveld, J. (2004) IMS Learning Design: De stand van zaken In: Gorissen, P., Manderveld, J., Benneker, F. & Cordewener, B. Leertechnologie in de Lage Landen (pp. 31-33). Utrecht, Stichting Surf. Ook beschikbaar in dspace: http://hdl.handle.net/1820/270

  18. Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE

    NARCIS (Netherlands)

    Kalz, Marco; Schön, Sandra; Lindner, Martin; Roth, Detlev; Baumgartner, Peter

    2011-01-01

    Kalz, M., Schön, S., Lindner, M., Roth, D., & Baumgartner, P. (2011). Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE. In M. Ebner, & S. Schön (Eds.), L3T - Lerhbuch für Lernen und Lehren mit Technologie (pp. 111-118). Graz, Austria: Uni Graz. Available at

  19. IMS Learning Design: De stand van zaken

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin; Manderveld, Jocelyn

    2005-01-01

    Tattersall, C. & Manderveld, J. (2004) IMS Learning Design: De stand van zaken In: Gorissen, P., Manderveld, J., Benneker, F. & Cordewener, B. Leertechnologie in de Lage Landen (pp. 31-33). Utrecht, Stichting Surf. Ook beschikbaar in dspace: http://hdl.handle.net/1820/270

  20. Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE

    NARCIS (Netherlands)

    Kalz, Marco; Schön, Sandra; Lindner, Martin; Roth, Detlev; Baumgartner, Peter

    2011-01-01

    Kalz, M., Schön, S., Lindner, M., Roth, D., & Baumgartner, P. (2011). Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE. In M. Ebner, & S. Schön (Eds.), L3T - Lerhbuch für Lernen und Lehren mit Technologie (pp. 111-118). Graz, Austria: Uni Graz. Available at http://l3t.tugraz.at/index.

  1. Bräute Christi im Alltag

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ana Belén García Timón

    2006-11-01

    Full Text Available Ausgehend von der Frage, ob die in den letzten Jahrzehnten im Bereich der Gender Studies konzipierte soziokulturelle und analytische Kategorie „Geschlecht“ für einen mittelalterlichen Kontext relevant ist, untersucht die Autorin eine Reihe von Texten, die zur Zeit der Benediktiner Reform in verschiedenen monastischen Gemeinschaften zusammengestellt worden sind.

  2. An IMS testbed for SIP applications

    DEFF Research Database (Denmark)

    Caba, Cosmin Marius; Soler, José

    2013-01-01

    The paper presents the design and implementation of an emulation platform for the IP Multimedia Subsystem. The SIP Servlet API v1.1 has been used to implement the final system. The purpose of the emulation is to offer to IMS service developers an environment where they can integrate development, ...

  3. [Reiner Nürnberg, Ekkehard Höxtermann, Martina Voigt. Elisabeth Schiemann 1881-1972. Vom AußBruch der Genetik und der Frauen in den UmBrüchen des 20. Jahrhunderts] / Monika von Hirschheydt

    Index Scriptorium Estoniae

    Hirschheydt, Monika von

    2015-01-01

    Arvustus: Nürnberg, Reiner, Höxtermann, Ekkehard, Voigt, Martina. Elisabeth Schiemann 1881-1972. Vom AußBruch der Genetik und der Frauen in den UmBrüchen des 20. Jahrhunderts. Beiträge eines Symposiums zum 200. Gründungsjubiläum der Humboldt-Universität Berlin. Rangsdorf: Basilisken-Presse 2014

  4. [Reiner Nürnberg, Ekkehard Höxtermann, Martina Voigt. Elisabeth Schiemann 1881-1972. Vom AußBruch der Genetik und der Frauen in den UmBrüchen des 20. Jahrhunderts] / Monika von Hirschheydt

    Index Scriptorium Estoniae

    Hirschheydt, Monika von

    2015-01-01

    Arvustus: Nürnberg, Reiner, Höxtermann, Ekkehard, Voigt, Martina. Elisabeth Schiemann 1881-1972. Vom AußBruch der Genetik und der Frauen in den UmBrüchen des 20. Jahrhunderts. Beiträge eines Symposiums zum 200. Gründungsjubiläum der Humboldt-Universität Berlin. Rangsdorf: Basilisken-Presse 2014

  5. Mit Terror zur Arbeitsdisziplin: Die Geschichte der Arbeitserziehungslager im Nationalsozialismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Schneider

    2001-03-01

    Full Text Available Gabriele Lotfi untersucht in ihrer Forschungsarbeit die Arbeitserziehungslager (AEL als funktionalen Teil des nationalsozialistischen Herrschaftssystems. Die Arbeitserziehungslager im Nationalsozialismus waren polizeiliche Straflager, in denen Personen inhaftiert wurden, die sich nicht im Sinne der geforderten Arbeitsdisziplin der Kriegswirtschaft verhielten. Durch harte Arbeit und ebensolche Haftbedingungen sollten Verstöße bestraft und eine Abschreckungswirkung erzielt werden, ganz im Sinne eines polizeilichen „Erziehungsanspruchs“ im Dienste der „Volksgemeinschaft“.

  6. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2011-10-01

    Full Text Available Hatte man in den Neunzigerjahren das Netz vor allem als virtuelle Realität charakterisiert, das dem realen Alltag gegenübersteht, so wird immer stärker deutlich, wie stark die Kultur der alltäglichen Lebenswelt mit dem Kulturraum Internet verflochten ist. So wird das Netz, wo man online einkauft, Freunde im Chat trifft, sich täglich über aktuelle Nachrichten informiert, immer mehr als Erweiterung des alltäglichen Lebens betrachtet. Dies bedeutet daher auch, dass wer am Netz aktiv partizipiert, zugleich über einen Anteil an gesellschaftlicher Macht verfügt. Politische Kampagnen im Internet oder die Präsentation von Politikern/-innen bei Wahlkämpfen im Netz unterstreichen diesen Trend auf eindrückliche Weise. Damit ist das Internet ist in den letzten Jahren zu einem Kulturraum sui generis avanciert. Zuerst war das Netz vor allem ein vom Sender gesteuertes «Push-Medium», von welchem Informationen rezipiert und heruntergeladen wurden. Nicht jede/r konnte die Funktion des Senders einnehmen. Mit der technischen und sozialen Weiterentwicklung des Internets in den letzten Jahren hin zum so genannten Web 2.0 ist jede/r potenziell ein «Prosumer», also Produzent/in und Konsument/in in einem. Jede/r kann sich dank technisch niedrigschwelliger Softwareangebote potenziell am «Mitmachnetz» beteiligen. Inhalte werden von Einzelnen oder kollaborativ im Netz erstellt und publiziert, (ausgewählt rezipiert und weiterpubliziert. Damit hat sich das neue Netz zu einem «Pull-Medium» weiterentwickelt, das massgeblich von den Beiträgen der Empfänger/innen mitgestaltet wird. Das Internet wird so zu einem wesentlichen Medium der Partizipation. Die These, wonach das Internet immer stärker zu einem partizipativen Medium wird, ist allerdings nicht unumstritten. So wird eingewandt, dass das Pull-Prinzip des Internets sich oft auf private Inhalte bezieht und dass es schwierig ist, in dem unübersichtlichen Netz eine wirksame Gegen

  7. Psychosoziale Beratung im Internet als Problemintervention bei Jugendlichen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julia Brummel

    2008-10-01

    Full Text Available Im Rahmen einer Diplomarbeit an der Universität Bielefeld im Fach Soziologie wurde anhand einer quantitativ-empirischen Fragebogenstudie untersucht, inwieweit die Beratung im Internet dem Umgang Jugendlicher mit ihren Problemen und ihren Methoden der Problemlösung entspricht. Der vorliegende Text stellt eine kurze Zusammenfassung der Herangehensweise an diese Untersuchung und die Ergebnisse der Studie dar.

  8. I'm Pregnant. Should I Get a Flu Shot?

    Science.gov (United States)

    ... Surgery? A Week of Healthy Breakfasts Shyness I'm Pregnant. Should I Get a Flu Shot? KidsHealth > For Teens > I'm Pregnant. Should I Get a Flu Shot? A A A I just found out that I'm 6 weeks pregnant. Do I need to get ...

  9. [Kriegsland im Osten Eroberung, Kolonisierung und Militärherrschaft im Ersten Weltkrieg] / Markus Pöhlmann

    Index Scriptorium Estoniae

    Pöhlmann, Markus

    2003-01-01

    Rets.: Vejas Gabriel Liulevicius. Kriegsland im Osten Eroberung, Kolonisierung und Militärherrschaft im Ersten Weltkrieg. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Bauer, Edith Nerke und Fee Engemann. Hamburg : 2002

  10. [Kriegsland im Osten Eroberung, Kolonisierung und Militärherrschaft im Ersten Weltkrieg] / Markus Pöhlmann

    Index Scriptorium Estoniae

    Pöhlmann, Markus

    2003-01-01

    Rets.: Vejas Gabriel Liulevicius. Kriegsland im Osten Eroberung, Kolonisierung und Militärherrschaft im Ersten Weltkrieg. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Bauer, Edith Nerke und Fee Engemann. Hamburg : 2002

  11. Diagnosis and treatment of Alzheimer`s disease; Diagnostik und Therapie der Demenz vom Alzheimer-Typ

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hampel, H.; Padberg, F.; Koetter, H.U.; Teipel, S.J.; Ehrhardt, T.; Hegerl, U.; Stuebner, S.; Moeller, H.J. [Muenchen Univ. (Germany). Psychiatrische Klinik und Poliklinik

    1997-09-05

    Alzheimer`s disease is often diagnosed too late. Its etiology is still largely unknown and remains one of the big challenges in neurobiological fundamental research. Optimized early and differential diagnosis can be ensured by a dynamic concept of multidisciplinary diagnosis in cooperation between practitioners specializing in brain disorders, clinical psychogeriatric deprtments, and general practitioners. This, in turn, will enable individualized planning of further living conditions and care of Alzheimer patients and their relations as well as efficient and early pharmacotherapy and psychological intervention. (orig) [Deutsch] Die Alzheimer-Demenz kann heute mit grosser Sicherheit auch in der hausaerztlichen Praxis festgestellt werden. Dennoch werden Hirnleistungsstoerungen meist erst spaet im Krankheitsverlauf diagnostiziert. Oft bestehen dann bereits fortgeschrittene kognitive Beeintraechtigungen, die zu schweren psychosozialen und oekonomischen Belastungen innerhalb von Familie und Gesellschaft fuehren. Es sind mehr als 50 Erkrankungen beschrieben, die eine Demenz verursachen koennen. Die Alzheimer-Demenz macht davon den groessten Anteil aus und wirft durch ihre zunehmende Haeufigkeit erhebliche medizinische, pflegerische und soziooekonomische Probleme auf. Die weiterhin ungeklaerte Aetiologie ist eine der grossen Herausforderungen der neurobiologischen Grundlagenforschung. Aktuelle klinische Therapiestudien mit Acetylcholinesterase-Hemmern konnten ihre Wirksamkeit auf die kognitive Kernsymptomatik bei leichten und mittelgradig dementiellen Syndromen nachweisen. Durch ein dynamisches Konzept der multidisziplinaeren Diagnostik im Zusammenschluss zwischen spezialisierten Gedaechtnisambulanzen, klinisch-psychogeriatrischen Abteilungen und niedergelassenen Allgemein- und Fachaerzten kann eine optimierte Frueh- und Differentialdiagnostik bei Demenz-Patienten erfolgen. Dies erlaubt eine rechtzeitige individuelle Lebens- und Pflegeplanung fuer Alzheimer-Patienten und

  12. Vom GIS zur Geodateninfrastruktur

    Science.gov (United States)

    Greve, Klaus

    2002-09-01

    Geographische Informationssysteme sind nicht mehr ausschließlich ein Werkzeug für Spezialisten. In immer mehr Bereichen der raumbezogenen Dokumentation, Planung und Analyse werden diese Werkzeuge eingebunden. Der Beitrag beschreibt die Entwicklung und analysiert die technologischen Hintergründe. Viel wichtiger als technologische Veränderungen aber sind organisatorische und gesellschaftliche Veränderungen, die auf dem Wege zur Informations- und Wissensgesellschaft eine neue Bewertung des Nutzens von Geoinformation bewirken. Geoinformation wird zunehmend als Wirtschaftsgut betrachtet, das am Markt gehandelt werden kann und ein erhebliches Wirtschaftspotential aufweist. Allerdings ist der Markt für Geoinformationen durch Strukturen geprägt, die die Nutzung des wirtschaftlichen Potentials deutlich behindern. Geodateninfrastrukturen gelten als ein wichtiges Instrument zur Überwindung der Marktbarrieren und zur Etablierung neuartiger Wertschöpfungsketten und innovativer Jobchancen für Experten für die Veredlung und Verdichtung von raumbezogenen Informationen.

  13. Vom Mythos zur Popkultur

    OpenAIRE

    Köhler, Luise

    2010-01-01

    Die ‚’Twilight’‘-Saga der Autorin Stephenie Meyer, welche die Geschichte von dem Vampir Edward und seiner menschlichen Geliebten erzählt, hat eine neue Phase des Vampir-Genres eingeläutet. Fernab von gesellschaftlich verankerten Mythen um die geheimnisvollen und gefährlichen Blutsauger, kreiert die Autorin ein neues Vampirbild. Das einst rücksichtslose, egoistische Monstrum ist gezähmt und tritt in Form eines aufopferungsvollen Liebhabers in Erscheinung. Für die Zielgruppe, weibliche Teenager...

  14. VOM JOUR PDF

    African Journals Online (AJOL)

    USER

    associated problems faced by women poultry farmers in. Kano. KEYWORDS: ... Only 3% said they got their capital from bank loans and none from cooperative source. This result is ... farmers who could not afford the high cost of cages. Lack of ...

  15. In honor of the establishment of IMS China

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    HE XuMing

    2009-01-01

    @@ I am extremely pleased that Science in China Series A: Mathematics is publishing this special issue in honor of the establishment of IMS China. The Institute of Mathematical Statistics (IMS) is the most influential society of mathematical statistics and probability with about 4500 members worldwide. Recognizing China as an important nation in mathematics, science and technology, the IMS Council approved the establishment of IMS China in 2008 to promote the development, dissemination, and application of statistics and probability in and between China and other nations. This special issue is a strong statement that we all share in the mission of IMS China.

  16. Digitale Medien im Blickwinkel des Symbolischen Interaktionismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Dopplinger

    2015-09-01

    Full Text Available Dieser Artikel zeigt anhand von Beispielen auf, dass die Theorien des Symbolischen Interaktionismus an Aktualität nichts eingebüßt haben, obwohl es aufgrund von digitalen Medien einen einschneidenden gesellschaftlichen Wandel vor allem in der Art und Weise, wie Kommunikation und soziale Interaktionen betrieben werden, gegeben hat. Es wird versucht die Theorien des Symbolischen Interaktionismus in Verbindung mit dem Gebrauch von digitalen Medien, insbesondere dem Smartphone darzustellen. Obwohl es in den letzten 80 Jahren maßgebliche Veränderungen in der Gesellschaftsordnung und im Bildungswesen gegeben hat, kann nachvollzogen werden, dass diese Theorien auf die Interaktionen im täglichen Leben nach wie vor angewendet werden können. So aktuell die Theorien sind, können sie aber nicht die Frage beantworten, wie schnell sich eine konkrete Unterrichtspraxis auf die sich rasch ändernden Funktionen der digitalen Medien einstellen soll.

  17. Vehicle Monitoring And Diagnostic Using IMS Architecture

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Munir Sayyad,

    2011-04-01

    Full Text Available Convergence of technologies is important in this era to make progress in any field. The need to converge technologies arises from the concept of improvisation. This paper proposes a system architecture which is used to diagnose vehicle parameters and then relay the data via a feasible next generation network based on IMS architecture to a central server. Vehicles are to be equipped with a simple portable scan tool (PST device which will interface with the OBD-II port of the vehicle and record the diagnostic data and relay them to the server. Further if the vehicle owner wants real time remote updates of the vehicle then it can be done by using his/her cellular device. IMS architecture simplifies the process of user registration and help in achieving faster transmission speed. Lastly various secondary applications can be generated by this system as by using thissystem the vehicles are getting connected on a grid.

  18. THOR Ion Mass Spectrometer instrument - IMS

    Science.gov (United States)

    Retinò, Alessandro; Kucharek, Harald; Saito, Yoshifumi; Fraenz, Markus; Verdeil, Christophe; Leblanc, Frederic; Techer, Jean-Denis; Jeandet, Alexis; Macri, John; Gaidos, John; Granoff, Mark; Yokota, Shoichiro; Fontaine, Dominique; Berthomier, Matthieu; Delcourt, Dominique; Kistler, Lynn; Galvin, Antoniette; Kasahara, Satoshi; Kronberg, Elena

    2016-04-01

    Turbulence Heating ObserveR (THOR) is the first mission ever flown in space dedicated to plasma turbulence. Specifically, THOR will study how turbulent fluctuations at kinetic scales heat and accelerate particles in different turbulent environments within the near-Earth space. To achieve this goal, THOR payload is being designed to measure electromagnetic fields and particle distribution functions with unprecedented resolution and accuracy. Here we present the Ion Mass Spectrometer (IMS) instrument that will measure the full three-dimensional distribution functions of near-Earth main ion species (H+, He+, He++ and O+) at high time resolution (~ 150 ms for H+ , ~ 300 ms for He++) with energy resolution down to ~ 10% in the range 10 eV/q to 30 keV/q and angular resolution ~ 10°. Such high time resolution is achieved by mounting multiple sensors around the spacecraft body, in similar fashion to the MMS/FPI instrument. Each sensor combines a top-hat electrostatic analyzer with deflectors at the entrance together with a time-of-flight section to perform mass selection. IMS electronics includes a fast sweeping high voltage board that is required to make measurements at high cadence. Ion detection includes Micro Channel Plates (MCP) combined with Application-Specific Integrated Circuits (ASICs) for charge amplification, discrimination and time-to-digital conversion (TDC). IMS is being designed to address many of THOR science requirements, in particular ion heating and acceleration by turbulent fluctuations in foreshock, shock and magnetosheath regions. The IMS instrument is being designed and will be built by an international consortium of scientific institutes with main hardware contributions from France, USA, Japan and Germany.

  19. Offshore lattice tower; Gittermast im Meer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vries, E. de [Smart Tower, Arnheim (Netherlands)

    2001-05-01

    The projected offshore wind park has turned out to be a challenge also for non-experts in wind power. A new tower construction was developed in the Netherlands. The contribution points out the advantages of a concrete lattice tower. [German] Die geplante Errichtung von Windparks auf See fordert jetzt auch branchenfremde Ingenieurbueros heraus. In den Niederlanden wurde nun ein voellig neuer Turm entwickelt. Im Beitrag werden die Vorteile der Verwendung eines Betongittermastes aufgezaehlt. (orig.)

  20. Accuracy of renal volume assessment in children by three-dimensional sonography; Nierenvolumetrie im Kindesalter: Genauigkeit der dreidimensionalen Sonographie im Vergleich zur konventionellen Sonographie und CT/MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fritz, G.A.; Riccabona, M.; Bohdal, G. [Klinik fuer Radiologie, Universitaetsklinikum Graz (Austria); Quehenberger, F. [Inst. fuer medizinische Informatik, Statistik und Dokumentation, Universitaetsklinikum Graz (Austria)

    2003-04-01

    Nierenparenchyms durchgefuehrt. Der 3DUS wurde mit einem speziellen 3DUS-Geraet (Voluson 730, Kretztechnik/GE) oder einem auf Positionssensoren basierenden externen 3D-System (Echotech/GE) unter Verwendung systemeigener Volumetrieprogramme durchgefuehrt. Die CT/MRT-Daten wurden planimetrisch unter Verwendung der integrierten Systemsoftware volumetriert. Ein allfaellig erweitertes NBKS wurde vom Gesamtnierenvolumen subtrahiert. Die mit den verschiedenen Modalitaeten gemessenen Volumina wurden miteinander verglichen, das CT/MRT-Volumen diente als Referenzwert. Ergebnisse: Bei 74/77 Nieren war der 3DUS mit diagnostischer Qualitaet ohne Sedierung durchfuehrbar. Der Vergleich 3DUS mit CT/MRT zeigte eine Genauigkeit von -2,6 {+-} 4,4% bei Nieren ohne Hydronephrosen (2DUS -3,8 {+-} 14,7%) und von +4,0 {+-} 5,9% bei Nieren mit Hydronephrosen (2DUS +9,6 {+-} 21,3%). Die Inter-/Intra-Auswertervariabilitaet betrug {+-} 7,3%/ {+-} 5,3%. Schlussfolgerung: Die 3DUS-Nierenvolumetrie ist auch im Kindesalter mit diagnostischer Qualitaet durchfuehrbar und erlaubt eine mit der CT/MRT vergleichbare Bestimmung des Nierenparenchymvolumens. (orig.)

  1. [Peter von Brackel. Christlich Gesprech von der grawsamen Zerstörung in Lifland durch den Muscowiter vom 58. Jar her geschehenn...] / Stefan Donecker

    Index Scriptorium Estoniae

    Donecker, Stefan, 1977-

    2015-01-01

    Arvustus: Christlich Gesprech von der grawsamen Zerstörung in Lifland durch den Muscowiter vom 58. Jar her geschehenn: auch ihren Ursachen mit einer kurtzen Predig und Vermanung, wie beid, Gotlosenn unnd Frommen, diese schreckliche Mutation fruchtbarlich behertzigen und ihnen zu Nutz machen sollen: durch Timannum Brakel Livoniensem, der Gemeine Christi vonn der Augsburgischen Confession Prediger zu Anttorf einfeltig gestellet unnd inn Druck verfertiget = Darstellung der Geschichte Livlands vor und während des "Livländischen Krieges" bis 1578 in gereimter Dialogform und Prosa von dem Prediger und Geschichtsschreiber Timann Brakel : Originaltext und Übersetzung ins Hochdeutsche mit Kommentaren, Ergänzungen, Bildern und dem Lebenslauf des Timann Brakel. (Beiträge zur baltischen Geschichte, 19). Verlag Harro von Hirschheydt. Wedemark 2012

  2. [Peter von Brackel. Christlich Gesprech von der grawsamen Zerstörung in Lifland durch den Muscowiter vom 58. Jar her geschehenn...] / Stefan Donecker

    Index Scriptorium Estoniae

    Donecker, Stefan, 1977-

    2015-01-01

    Arvustus: Christlich Gesprech von der grawsamen Zerstörung in Lifland durch den Muscowiter vom 58. Jar her geschehenn: auch ihren Ursachen mit einer kurtzen Predig und Vermanung, wie beid, Gotlosenn unnd Frommen, diese schreckliche Mutation fruchtbarlich behertzigen und ihnen zu Nutz machen sollen: durch Timannum Brakel Livoniensem, der Gemeine Christi vonn der Augsburgischen Confession Prediger zu Anttorf einfeltig gestellet unnd inn Druck verfertiget = Darstellung der Geschichte Livlands vor und während des "Livländischen Krieges" bis 1578 in gereimter Dialogform und Prosa von dem Prediger und Geschichtsschreiber Timann Brakel : Originaltext und Übersetzung ins Hochdeutsche mit Kommentaren, Ergänzungen, Bildern und dem Lebenslauf des Timann Brakel. (Beiträge zur baltischen Geschichte, 19). Verlag Harro von Hirschheydt. Wedemark 2012

  3. GeoPower – Geothermische Potentiale im Norden

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kirsch, Reinhard; Hese, Fabian; Offermann, Petra;

    Das INTERREG IVa Projekt GeoPower hatte zum Ziel, Planungsgrundlagen für die Nutzung hydrothermaler Energie für das nördliche Schleswig-Holstein und das südliche Jütland (Dänemark) zu schaffen. Projektpartner waren die Geologischen Dienste von Dänemark und Grönland (GEUS) und Schleswig Holstein (......-Instituts für Geowissenschaftliche Gemeinschaftsaufgaben (LIAG, Hannover) eingeflossen und werden auf der Homepage von GEUS verfügbar sein. Die Projektergebnisse sind auch in einer Projektbroschüre zusammengefasst, die vom LLUR bzw. von den Autoren kostenfrei bezogen werden kann....

  4. Vom Bibliotheksgesetz zum Kulturfördergesetz. Neue Wege der Kulturpolitik in Nordrhein-Westfalen? Eine Kurzbetrachtung.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harald Pilzer

    2014-12-01

    Full Text Available Der Landtag Nordrhein-Westfalen hat im Sommer 2011 mit seiner Mehrheit der regierenden Koalition aus SPD und Bündnis90/Die Grünen den im Herbst 2010 von der Fraktion der CDU eingebrachten Entwurf eines Bibliotheksgesetzes zugunsten eines allgemeinen Kulturfördergesetzes zurückgestellt. Wenn dessen politische Implikationen es waren, nicht nur die Landeskulturpolitik auf eine eigengesetzliche Grundlage zu stellen, sondern zugleich in den Städten und Gemeinden einen Pflichtteil an Kulturleistungen zu begründen, was seine besondere Bedeutung in den zahlreichen Haushaltssicherungskommunen hätte entfalten können, dann ist diese Intention der Kulturpolitik nicht erfüllt worden. Unerfüllt geblieben ist zudem die eigengesetzliche Regelung für die Bibliotheken; der aktuelle Entwurf zu einem Kulturfördergesetz (KFG aus dem Mai 2014 behandelt nur die Förderpolitik des Landes und bestimmte Instrumente zur Beförderung der kulturpolitischen Diskussion. In summer 2011, the Landtag of North Rhine-Westphalia, with a majority of the governing coalition of SPD and Bündnis90/Die Grünen, returned the draft library law, which had been proposed by the oppositional CDU in the preceding fall 2010, in favor of a general law for culture promotion. If the political implications were to provide not only a distinct legal basis for the federal state’s cultural policy, but also to establish certain compulsory cultural services in the North Rhine-Westphalian cities and municipalities, which is especially important for the numerous municipalities with budget cuts, then this intention of cultural policy has not been met. There is also still no intrinsic legislation for libraries, as the current draft of a Culture Promotion Act from May 2014 deals only with the funding policy of the federal state and with certain instruments for the promotion of cultural matters and affairs within the political discussion.

  5. Christoph Palmert, Suzan Douma, Matthias Meitzler, Johannes Wahl: Devianz als Alltag. Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Prostitution, Freiern und Stripclubs im Frankfurter Bahnhofsviertel. Norderstedt: Books on Demand 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mathilde Darley

    2010-03-01

    Full Text Available Der vorliegende Band umfasst Beiträge von vier Nachwuchswissenschaftler/-innen, die das Prostitutionsmilieu des Bahnhofsviertels von Frankfurt am Main einer wissenschaftlichen Analyse unterzogen haben. Wie der Titel des Werks zu erkennen gibt, ordnen sie ihre Studien in die Auseinandersetzung mit dem Thema ‚Devianz‘ ein. Der verwendete methodologische Ansatz – die Feldforschung – scheint hier besonders angebracht zu sein, um herrschende Vorstellungen vom devianten Charakter der Prostitution mit der Empirie zu konfrontieren. Leider scheitert der Band daran, die ethnographischen Beobachtungen mit einer wissenschaftlichen Analyse der Begriffe ‚Devianz‘ und ‚Normen‘ (und deren sozialen Konstruktion zu verknüpfen. Bedauernswert ist zudem die fehlende Reflexion über den Zusammenhang zwischen Raum, Gender und Politik im Lichte des Sonderfalls der Prostitution im Frankfurter Bahnhofsviertel.The volume at hand contains contributions from four junior scholars who have engaged in a scholarly examination of prostitution carried out in the area surrounding the train station in Frankfurt am Main. As the title of the work suggests, they classify their studies under the category of “deviance” analysis. The methodological approach used – fieldwork – seems entirely appropriate for confronting dominant conceptions of the deviant nature of prostitution with empiricism. Unfortunately, the volume fails to link its ethnographic observations with a scientific analysis of the terms “deviance” and “norms” (and their social construction. Moreover, a consideration of the relationship between space, gender, and politics in light of the special case of prostitution in the area around the Frankfurt train station is sorely missed.

  6. Gemeinkostenerfassung im BDE-System : ein Konzept zur verursachungsgerechten Erfassung der Gemeinkosten im Produktionsprozeß

    OpenAIRE

    Binner, Hartmut F.

    2008-01-01

    Eine schnelle Erfassung aller Wartezeiten und Störungen im Produktionsablauf und ihre richtige kostenmäßige Bewertung zu einer wirksamen Kontrolle der Gemeinkosten in der Produktion ist schon seit langem eine betriebliche Forderung. Ihre Erfüllung scheiterte bisher häufig an fehlenden organisatorischen Voraussetzungen und den nicht für diese Zwecke geeigneten EDV-Sachmitteln. Mit Hilfe von online konzipierten, im Dialog arbeitenden BDE-Systemen können diese Mängel jetzt behoben werden. Schwac...

  7. Stuck in the salt lake. The global development of the electrical mobility is threatened by the scarcity of lithium; Festgefahren im Salzsee. Wie die globale Entwicklung der Elektromobilitaet vom Rohstoffmangel an Lithium bedroht wird

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berkan, Jens [Innowatt Energy (Germany). Bereich der Technologieentwicklung for Mikro-Kraft-Waerme-Kopplungsanlage

    2009-11-15

    The automobile is not just a modern means of movement, but also a symbol of progress, mobility and individual freedom. In addition, the automobile is linked with resources consumption, environmental pollution and endangerment of other participants in the traffic. Resources consumption increasingly comes into the foreground. Hybrid vehicles, plug-in hybrid vehicles, pure electrical mobiles with auxiliary engines for longer range are prevent the impending mobility collapse away and save the environment at the same time. Under this aspect, this contribution reports on the threat to the global development of the electrical mobility by the scarcity of lithium.

  8. Hydraulic connection and penstock chambers in the PSP Kops II. Direct crossing from pump- into turbine operation; Hydraulischer Kurzschluss und Druckluftwasserschlosskammern im PSW Kops II. Nahtloser Uebergang vom Pump- in den Turbinenbetrieb

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Puerer, E. [Vorarlberger Illwerke AG (VIW), Schruns (Austria)

    2007-04-16

    After a two years' design development phase including the implementation of the approval process and the award of contracts for all major components, the new building of Kopswerk II has been started on the 1st of September 2004. Kopswerk II is a pump storage scheme with an installed capacity of 450 to 510 MW in turbine mode and 450 MW in pumping operation. The conception of this power plant was substantially determined by the modified market conditions since the liberalization of the electricity market. Nowadays the plant is in the third year of construction. The installation of the first turbogenerator unit has advanced and will start-up in at the end of the year 2007. The completion of the total plant with full operation of the three turbogenerator units is planned in the middle of 2008. The erection cost at the end of construction shall be about 370 Mio Euro. (GL)

  9. Structural engineering developments in power plant cooling tower construction. 100 years of natural draught cooling towers - from tower cooler to cooling tower. Bautechnische Entwicklungen im Kraftwerkskuehlturmbau. 100 Jahre Naturzugkuehltuerme - vom Kaminkuehler zum Kuehlkamin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Damjakob, H.; Depe, T.; Vrangos, V. (Balcke-Duerr AG, Ratingen (Germany))

    1992-06-01

    Almost exactly 100 years ago, tower-type structures were first used for the production of artificial ventilation for cooling purposes. The shell of these so-called tower coolers, today known as 'natural draught cooling towers', was, from the outset, the subject of multiple structural engineering develepments in respect of design, material, construction and statistical calculation. These developments have been stimulated especially by the spasmodic increase in dimensions in the application of power plant cooling towers and, more recently, in connection with ecological requirements. (orig.).

  10. Change-management. From commercial power operation to post power operation and decommissioning; Change-Management. Vom Leistungsbetrieb ueber den Nachbetrieb zum Rueckbau. T. 1. Stilllegung und Rueckbau von Reaktoren und Anlagen im Brennstoffkreislauf durch AREVA

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wasinger, Karl [AREVA GmbH, Offenbach am Main (Germany)

    2015-02-15

    Transition from power generation to decommissioning challenges utilities. Power generation is mainly characterized by a stable working environment and constant workload, decommissioning and dismantling, however, by transformation and change. Also, changing requirements for the workforce's skills challenge the organization and its senior management. Ensuring effective and efficient performance, while maintaining motivation of staff, requires adjustment of management processes as well as of operational organization and human resources management. AREVA has more than 20 years of experience in decommissioning of own nuclear fuel cycle plants in France, as well as of other large plants and power reactors in Germany, the United Kingdom and the US. Therefore, the group has developed and successfully implemented integrated change management processes. The implementation of well-established and proven methods, developed by the productive industry and adjusted to the nuclear regulatory requirements, significantly improves the performance and efficiency of means and methods in use. The AREVA Performance Improvement Process defines concrete approaches to identify and improve potential deficits of productivity in six main areas (decommissioning scenarios and stra-tegies, waste treatment and logistics, operations management, supply chain, regulatory monitoring and controls as well as dismantling operation). Nuclear plant and facility owners around the world benefit from AREVA experts well experienced in execution of large and complex decommissioning projects.

  11. Folgeabschätzung einer Einführung von «Smart Metering» im Zusammenhang mit «Smart Grids» in der Schweiz : Schlussbericht vom 5. Juni 2012

    OpenAIRE

    Hettich, Peter; Walther, Simone; Gerlach, Jan; Rechsteiner, Stefan; Keller,Claudia; Dizdarevic-Hasic, Azra

    2012-01-01

    The smart metering impact assessment investigates the costs and benefits of different smart metering rollout scenarios for Switzerland during the period 2015-2035. It is based on the evaluation of smart metering pilot projects and 30 interviews with representatives from aca-demia, industry, and government. Next to the direct and indirect costs and benefits of smart metering, the study assesses the economic and ecologic effects of the investigated scenari-os. The interdisciplinary project team...

  12. From (c)old house to an energy-saving house. Information on the energy conservation in the old building; Vom (K)althaus zum Energiesparhaus. Wissenswertes ueber die Energieeinsparung im Altbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eicke-Hennig, Werner; Fey, Klaus

    2013-04-01

    The contribution under consideration reports on energy savings opportunities for one- and two-family houses which account for a large part of the building stock. The halving of the consumption of heating energy is a clear message. With the following six steps, an energy efficient house can be attained from each house: insulation of the roof, insulation of exterior walls, new windows with heat-insulating glass, insulating of the basement ceiling, modernization of the heating system as by condensing boilers, power-saving circulating pump, solar water heating system.

  13. Practical surface analysis. Contributions to a workshop at the Karlsruhe Research Centre on November 9-11, 1994; Praktische Oberflaechenanalytik. Beitraege zu einem Workshop im Forschungszentrum Karlsruhe vom 9.-11. November 1994

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goschnick, J. [ed.; Schuricht, J. [ed.

    1995-12-01

    This volume contains 22 lectures which were given at the Workshop `Practical Surface Analysis` at the College for Technology and the Environment of the Karlsruhe Research Centre. The subjects were: SIMS for detecting the depth distribution; measuring the thickness of layers with SNMS; surface and depth profile analysis of ceramic powders; analysis of aerosol particles resolved according to depth with SNMS and SIMS; individual particle analysis of atmospheric microparticles; determining the origin of the emission of fine dust; the analysis of smoke particles in dense smoke from fires; fast soil analysis of historic waste dumps; surface analysis of semiconductor structures (SIMS); depth profile measurements on glass after anodic bonding with copper; principles of photo-electron spectroscopy and AES; the use of the surface analysis processes AES, XPS and SIMS in material testing; analysis of ionic glasses for electro-chemical microsensors; analysis of CVD layers for gas sensors; characterisation of wool with surface modified by corona discharge; corrosion on metals; atmospheric damage to metal surfaces and passivation of steel in aggressive media; electron microscope processes in material testing; quantitative X-ray micro-analysis of PVC layers for microsystem technique; photo-thermal analysis of metal surfaces after atmospheric corrosion; the application of the scanning microscope to biological material. (orig.) [Deutsch] Dieser Band enthaelt 22 Vortraege, die auf einem Workshop `Praktische Oberflaechenanalytik` in der Schule fuer Technik und Umwelt des Forschungszentrums Karlsruhe gehalten wurden. Die Themen waren: SIMS zur Erfassung von Tiefenverteilungen; Schichtdickenmessung mit SNMS; Oberflaechen- und Tiefenprofilanalyse von keramischen Pulvern; Tiefenaufgeloeste Analyse von Aerosolpartikeln mit SNMS und SIMS; Einzelpartikelanalyse von atmosphaerischen Mikropartikeln; Herkunftsbestimmung von Feinstaubemissionen; Analyse von Rauchpartikeln in Brandqualm; Schnelle Bodenanalyse von historischen Abraumhalden; Oberflaechenanalyse von Halbleiterstrukturen (SIMS); Tiefenprofilmessungen an Glas nach anodischem Boden mit Kupfer; Prinzipien der Photoelektronenspektroskopie und AES; Einsatz der Oberflaechenanalyseverfahren AES, XPS und SIMS in der Materialpruefung; Analyse von ionischen Glaesern fuer elektrochemische Mikrosensoren; Analyse von CVD-Schichten fuer die Gassensorik; Charakterisierung von mittels Glimmentladung oberflaechenmodifizierter Wolle; Korrosion an Metallen: Atmosphaerische Schaedigung an Metalloberflaechen und Passivierung von Staehlen in aggressiven Medien; Elektronenmikroskopische Verfahren in der Materialpruefung; Quantitative Roentgenmikroanalyse von PVC-Schichten fuer die Mikrosystemtechnik; Photothermische Analyse von Metalloberflaechen nach atmosphaerischer Korrosion; Anwendung des Rasterkraftmikroskops auf biologisches Material. (orig.)

  14. Customs duty in a period of change in tax law and safety law. Experience with the new legislation on energy taxes (Energiesteuergesetz). Proceedings; Zoll im Wandel vom Abgaben- und Sicherheitsrecht? Erfahrungen mit dem neuen Energiesteuergesetz. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Henke, R.; Gellert, L. (eds.) [Westfaelische Wilhelms-Universitaet Muenster (Germany). Europaeisches Forum fuer Aussenwirtschaft, Verbrauchsteuern und Zoll e.V.

    2007-07-01

    This is the proceedings volume of the 19th European Conference on Customs Legislation of the European Forum for External Trade, Excise Taxes and Customs Duty e.V., which was held in Hamburg on June 20/21, 2007 on the subject of customs duties in the period of transition from tax law to safety law. Experts from industry and administration presented their experience with the new legislation.

  15. Herbizide im Ökologischen Landbau?

    OpenAIRE

    Verschwele, Arnd

    2004-01-01

    Der ökologische Landbau zeichnet sich durch Anbauverfahren aus, die natürliche und ganzheitliche Regelungsmechanismen nutzen, um Schadorganismen an ihrer Ausbreitung zu hindern. Weil aber vorbeugende Maßnahmen aus vielen Gründen nicht immer ausreichen, müssen zusätzlich direkte Verfahren wie z. B. das Striegeln oder Abflämmen zur Unkrautbekämpfung eingesetzt werden. Nur bei unmittelbarer Bedrohung für die Kultur dürfen im Ökologischen Landbau gemäß Verordnung (EWG) Nr. 2092/91 auch Pflanzensc...

  16. Genetische Beratung im Bereich der Onkologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Krainer M

    2002-01-01

    Full Text Available Die stürmische Entwicklung der molekularen Genetik hat im letzten Jahrzehnt zu einem besseren Verständnis sporadischer Krebserkankungen geführt und auch die Identifizierung von Risikopatienten für Tumorerkrankungen möglich gemacht. Prädiktive Diagnostik in einem so sensiblen Gebiet wirft einen ganzen Strauß ethischer und psychologischer Probleme auf und ist nicht zuletzt deshalb in einem eigenen Abschnitt des österreichischen Gentechnikgesetzes geregelt. Der folgende Artikel versucht eine Einführung in dieses Gebiet mit seinen ethischen und medizinischen Implikationen.

  17. Value Stream Management zur Synchronisation im Unternehmensverbund

    OpenAIRE

    Plapper, Peter

    2016-01-01

    Das Thema „Wertstrom Management“ wird in Luxemburg bereits in der Bachelor Ausbildung vermittelt und für die Master vertieft. In der Forschung erweist dieses Werkzeug großes Potential zur Synchronisation und Optimierung der Wertschöpfung im Unternehmensverbund, das wir hier vorstellen möchten: Mit der Methode VSM lässt sich Verschwendung erkennen und Wertschöpfungspotentiale heben. Die Verschwendung wird damit nicht nur in den produktiven Unternehmensbereichen, sondern auch in indirekten ...

  18. Ingeborg Drewitz im literarischen und politischen Feld

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Regina Schleicher

    2007-03-01

    Full Text Available Der aus einer Berliner Tagung im November 2003 hervorgegangene Band „Von der Unzerstörbarkeit des Menschen“ versammelt zahlreiche interessante Beiträge zu Leben und Werk der Autorin Ingeborg Drewitz. Der erste Teil des Bandes ist unter dem Titel „Vita activa“ vor allem dem vielfältigen politischen Engagement der Autorin gewidmet, während „Themen und Schreibweisen“ ihres literarischen Werks in einem sehr umfangreichen zweiten Teil behandelt werden. Insgesamt zeichnen die Texte in dem Band ein sehr differenziertes Bild von Ingeborg Drewitz als engagierter Schriftstellerin und von ihrem Werk.

  19. Authentifizierung von Bio-Milch im Labor

    OpenAIRE

    2008-01-01

    In Deutschland ist die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln in den letzten Jahren stetig gestiegen. So erhöhte sich der Absatz von Bio-Trinkmilch in 2007 im Vergleich zum Vorjahr erneut kräftig um 34 Prozent (ZMP, Bonn) und der Bio-Anteil beträgt inzwischen bei Frischmilch knapp elf Prozent. Aufgrund sporadisch resultierender Lieferengpässe bei Bio-Milch sowie der vorhandenen Handelspreisdifferenz besteht zunehmend ein potenzielles Risiko der Falschdeklaration konventionell erzeugter Milch als Bi...

  20. 19. network conference: Substitute fuels - from waste material to product. Proceedings; 19. Netzwerktreffen: Ersatzbrennstoffe - vom Abfall zum Produkt. Konferenzband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    Substitute fuels are in great demand, both from the view of waste management and as substitutes for increasingly expensive fuels. According to German law, the share of renewable energy sources in electric power supply is to increase from the present 6 percent to 12.5 percent by 2010. In Europe, the current 14 percent are to increase to 22 during the same period. There are still unresolved problems, however, e.g. origins of raw materials for substitute fuel production; collecting and conditioning; logistic problems of distribution; experience of producers and users; long-term availability. These problems, as well as some other ones, were discussed at the 19th network conference, as were requirements made on substitute fuels and their applications. Experts from economy, politics and science were given a platform for discussion, generation of knowledge, information transfer, and exchange of experience. (orig.) [German] Ersatzbrennstoffe liegen zur Zeit voll im Trend. Aus gutem Grund, denn zum einen dienen sie nach Vorgabe des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes sowie der TA Siedlungsabfall als heizwertreiche Fraktion zur energetischen Verwertung. Zum anderen substituieren sie teure Regelbrennstoffe, und dies nicht nur in energieintensiven Branchen. Der Gesetzgebung folgend soll in Deutschland der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung von derzeit 6 % auf 12,5 % im Jahr 2010 steigen. In ganz Europa soll der Anteil von derzeit 14 % auf 22 % anwachsen. Fur erneuerbare Energien, hierunter fallen biogene Ersatzbrennstoffe, existiert folglich ein Wachstumsmarkt. Es bleiben jedoch einige Fragen offen: Wo kommen die Abfaelle bzw. Rohstoffe zur Erzeugung von Ersatzbrennstoffen her? Wie erfolgen Erfassung und Aufbereitung? Welche logistischen Anforderungen existieren hinsichtlich der Distribution? Welche Erfahrungen sammeln derzeit Produzenten und Verwerter? Sind die Ersatzbrennstoffe auch zukunftig in ausreichender Menge fuer die angestrebte energetische

  1. Ergebnisse einer Expertenbefragung zu den Arbeitsmarktpotenzialen im betrieblichen Gesundheitsmanagement

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Das Institut für Gesundheitsmanagement (IGM) der Fakultät IV (Wirtschaft und Informatik) der Fachhochschule Hannover hat im Auftrag der Wirtschaftsförderungsgesellschaft „hannoverimpuls“ ein Projekt zum Thema „betriebliches Gesundheitsmanagement – Ansatzpunkte für Arbeitsmarktpotenziale in der Region Hannover“ durchgeführt und im Oktober 2008 mit Übergabe des Projektberichts abgeschlossen. Im Rahmen dieses Projektes wurden u. a. gezielt Experten zum betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) a...

  2. [Bernt Ahrenholz : Verweise mit Demonstrativa im Gesprochenen Deutsch...] / Klaus Geyer

    Index Scriptorium Estoniae

    Geyer, Klaus

    2008-01-01

    Arvustus: Ahrenholz, Bernt. Verweise mit Demonstrativa im gesprochenen Deutsch : Grammatik, Zweitspracherwerb und Deutsch als Fremdsprache. Berlin ; New York : de Gruyter, 2007. (Linguistik - Impulse & Tendenzen ; 17)

  3. [Bernt Ahrenholz : Verweise mit Demonstrativa im Gesprochenen Deutsch...] / Klaus Geyer

    Index Scriptorium Estoniae

    Geyer, Klaus

    2008-01-01

    Arvustus: Ahrenholz, Bernt. Verweise mit Demonstrativa im gesprochenen Deutsch : Grammatik, Zweitspracherwerb und Deutsch als Fremdsprache. Berlin ; New York : de Gruyter, 2007. (Linguistik - Impulse & Tendenzen ; 17)

  4. Determination of emission factors for benzol and particles of passenger cars in urban areas; Ermittlung von Pkw-Emissionsfaktoren fuer Benzol und Partikel im Ballungsraum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hitzler, G.; Essers, U. [Forschungsinstitut fuer Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) (Germany)

    1997-10-01

    In this project real velocity curves from the city of Stuttgart are used to investigate the emission behaviour for both benzene and particulates of passenger cars. The driving cycles, which are carried out by the ISV, represent the style of driving for several types of city streets. The types of city streets are chosen in order to describe all occuring common traffic conditions. Vehicles from the passenger car population, both with Otto-engine and Diesel-engine will be selected by the FKFS. By means of these cars the emissions of CO, HC and NO{sub x}, benzene and particulates will be measured on the exhaust gas roller test bench of the Institute. Emissions factors for several groups of engine displacements and different classes of technologies to reduce noxious components in the exhaust gas are developed from the measuring results. By means of these factors it is possible to evaluate the emissions of passenger cars both related to car population and the types of city streets and even ascending routes the vehicles are driving on. The influence of the cold-start phase on the emissions is also taken into account and will be declared as a selfstanding factor. The interpretation of the results shows the great progress of technical research in emission reduction since the begin of the eighties. (orig.) 17 tabs., 30 figs., 17 refs. [Deutsch] In diesem Vorhaben werden reale Fahrprofile des Ballungsraumes Stuttgart fuer die Bestimmung des Emissionsverhaltens von Pkw fuer die Stoffe Benzol und Partikel verwendet. Die vom Institut fuer Strassen- und Verkehrswesen aus Messfahrten ermittelten Fahrprofile geben das Fahrverhalten auf verschiedenen Strassentypen wieder. Die Strassentypen wurden so ausgewaehlt, dass die im Ballungsraum vorkommenden Strassenverkehrsverhaeltnisse damit beschrieben werden koennen. Aus dem Fahrzeugkollektiv der Personenkraftwagen werden vom FKFS repraesentative Fahrzeuge sowohl mit Otto- als auch mit Dieselmotor ausgewaehlt und auf dem

  5. Des weiland hocherleuchteten Theologi, Herrn Johann Arndten General-Superintendentens deß Fürstenthums Lüneburg Sämtliche Geistreiche Bücher Vom Wahren Christenthum [...

    OpenAIRE

    Arndt, Johann

    2015-01-01

    Layoutgetreues Digitalisat der Ausg.: Franckfurt am Mayn : Görlin, 1704 Standort: Universität Marburg, Bibliothek Religionswissenschaft Signatur: 273 Bemerkungen: Vollständiger Titel: Des weiland hocherleuchteten Theologi, Herrn Johann Arndten General-Superintendentens deß Fürstenthums Lüneburg Sämtliche Geistreiche Bücher Vom Wahren Christenthum : Beneben Deroselben anhängigen Tractätlein von heilsamer Buß hertzlicher R...

  6. Besprechung: CHR. GASTGEBER - E. MITSIOU - I. A. POP - M. POPOVIĆ - J. PREISER-KAPELLER - A. SIMON (Hrsg., Matthias Corvinus und seine Zeit. Europa am Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit zwischen Wien und Konstantinopel , Wien 2011

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gunter PRINZING

    2013-04-01

    Full Text Available Besprechung:Chr. Gastgeber - E. Mitsiou - I. A. Pop - M. Popović - J. Preiser-Kapeller -  A. Simon (Hrsg., Matthias Corvinus und seine Zeit. Europa am Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit zwischen Wien und Konstantinopel (= Veröffentlichungen zur Byzanzforschung, Bd. 27 = ÖAW. Phil.-hist. Klasse, Denschriften, Bd. 409, Wien 2011, 265 S. ISBN 978-3-7001-6891-1

  7. Facility management - from internal conditioner to successful business sector; Facility Management - vom internen Fitmacher zum erfolgreichen Geschaeftsfeld

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenberg, I. [Mannheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (MVV), Mannheim (Germany)

    1999-04-01

    The deregulation of the energy markets has given rise to sustained motion in the prevailing structures and market conditions of the supply industry. Dramatic declines in profits in the electricity sector have, in many companies, prompted reflex-like cost reduction programs which, however, frequently prejudice long-term growth prospects and viable future structures in favour of the results of the next fiscal year. The danger of sacrificing all flexibility and therefore market perspectives by corporate anorexia nervosa is immense. The MVV Energie AG, Mannheim, has reacted speedily to this situation and is pursuing a growth-oriented strategy which regards the challenges of competition as opportunity for on-going development. (orig.) [Deutsch] Kapitaldienst oder Miete, Energie, Wartung und Instandsetzung technischer Anlagen, Gebaeudeunterhalt-, -reinigung, Sicherheitsdienste, Versicherungen und vieles mehr uebersteigen ueber Jahre hinweg kumuliert die Baukosten um ein vielfaches und erhoehen bei Immobilieneigentuemern und -nutzern den Kostendruck. Beim Facility Management (FM) stehen nicht mehr nur die Investitionskosten fuer ein Gebaeude im Vordergrund, sondern sein gesamter Lebenszyklus, beginnend mit Idee, Konzeption und Investitionsentscheidung ueber Planung und Errichtung. Nutzung inklusive spaeterer Umbauten und Sanierungen bis hin zu Abriss und Neubau. Mit ihrer Dienstleistung FM bietet die MVV Energie AG ihren Kunden Gesamtkonzeption von der Beratung ueber die Planung und Umsetzung bis hin zur Uebernahme des FM an. (orig.)

  8. Vernetzte Räume: Vom Bücherregal zur Bibliothek 2.0. Neue Standorte und Perspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva-Christina Edinger

    2013-03-01

    Full Text Available Bibliotheken erfahren im Zeitalter des Internets neue Dimensionen: Sie existieren materiell, digital und virtuell. Allerorts generieren BibliotheksnutzerInnen mittels mobiler Endgeräte ihre ganz eigenen individuellen Räume und beteiligen sich gleichzeitig am Diskurs und sind somit Teil einer Community. Der vorliegende Beitrag zeigt Standorte und Perspektiven für die Vernetzung bestehender Bibliotheksräume zu einer zukunftsweisenden Bibliothek 2.0 auf und verweist auf die Bedeutung einer interdisziplinär angelegten Information Literacy.In the internet age, libraries experience new dimensions: they exist in physical, digital and virtual forms. With the help of mobile devices, library users generate their individual working environment. At the same time they are participating in discourses and thus become members of a community. This article outlines the current position and future perspectives for linking existing library spaces to a forward-looking library 2.0. Also, it points out the significance of an interdisciplinary information literacy.

  9. Im Bild sprechen: Cixous Visual Instruction: Cixous

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jens E. Sennewald

    2006-03-01

    Full Text Available Gemeinsam von Künstlern und Wissenschaftlern/Philosophen erstellte Bücher sind selten und nicht immer erfolgreich. Eines der Fährnisse ist das Verhältnis zwischen bildlichen und schriftlichen Anteilen: Nicht selten wird der künstlerische Anteil zur Illustration der dominierenden Schrift. Eine Neupositionierung des Bildes im Buch ist nun der amerikanischen Künstlerin Roni Horn gelungen. Mehr als „sujet“ ihres Buches, ist die französische Philosophin Hélène Cixous gleichsam instruierende „Stimme“, die im Bild aufscheint. Horn hat dadurch zugleich – einmal mehr – das Phantasma unmittelbarer Abbildhaftigkeit des Fotos dekonstruiert und der philosophischen Position Cixous‘ durch das Bild eine Dimension hinzugefügt.Books created through a combined effort between artists and scholars occur seldom and are not always successful. A particular imbalance is found in the relationship between image and text: often the visual components serve merely to illustrate the more dominant text. The American artist Roni Horn has finally repositioned the importance of images in books. The voice of French philosopher Hélène Cixous is not merely the “sujet” of Horn’s book, but her instructive voice appears simultaneously in “image.” Horn thus both deconstructs the chimera of the photo’s ability to immediately visually depict the real and also adds a new dimension to Cixous’ philosophic position with her images.

  10. bildbild – visuelle Kompetenz im Unterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Norbert Grube

    2013-05-01

    Full Text Available Der vorliegende Artikel stellt das Webseiten-Projekt bildbild vor. Der Webseite liegt die Motivation zugrunde, Schülerinnen und Schüler für ein Nachdenken über globale Themen zu sensibilisieren. Ein solches Nachdenken ist immer auch eines über bildlich vermittelte Wirklichkeit. Es ist mit bildbild ein Anliegen, angesichts einer allseits konstatierten «Bilderflut» ein didaktisches Medium zu entwickeln, das einen Fundus an historischen und aktuellen Fotografien zur Verfügung stellt und diese so aufbereitet, dass sie gerade nicht hinter ihrer illustrativen Funktion verschwinden. Dadurch sollen die Bilder für ein selbständiges Lernen auf dem Weg hin zu einer visuellen Kompetenz einsetzbar gemacht werden. Der Beitrag beleuchtet die Entwicklung der Webseite vor dem Hintergrund kulturkritischer Haltungen zum Bild seit der Moderne sowie im Rahmen dessen, was seit den 1970er Jahren im pädagogischen Kontext als Visual Literacy diskutiert und gefördert wird. Dabei wird auch auf die medialen Potenziale einer Webseite für die Bildlesekompetenz von Jugendlichen eingegangen.

  11. VSS BASED SESSION SETUP MECHANISM IN IMS

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Cao Yufei; Liao Jianxin; Qi Qi; Zhu Xiaomin

    2009-01-01

    This paper proposes a novel session setup mechanism in IMS (IP Multimedia Subsystem) by introducing the functional entity termed VSS (Visitor Subscriber Server) which is used to provide registration and location management.The new mechanism aims at improving session setup procedure by a betterment of location management in IMS.Through the use of two-tier subscriber information database constituted by the HSS (Home Subscriber Server) and the VSS,the new mechanism seperates the registration procedure and location management from the S-CSCF (Serving-Call'Session Control Function),and makes them be handled by the VSS.At the same time,the new mechanism updates the signaling procedure of registration and session setup.With VSS based location management.the cost of registeration and session setup procedure as well as the delay of session setup procedure become lower.he cost and delay functious of the new session setup mechanism as well aus the cost function of new registeration are deduced.Then,simulations and analysis verify that the performance of this new mechanism gets the benefit in cost and time.

  12. The new German Electrosmog Ordinance. 26th Ordinance for implementation of the German Federal Emission Control Act (Ordinance on protection against electromagnetic fields - 26th BImSchV), as of 16 December 1996. Edition comprising explanations, legislative text, and statement of legislative intent; Die neue Elektrosmog-Verordnung. Sechsundzwanzigste Verordnung zur Durchfuehrung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung ueber elektromagnetische Felder - 26. BImSchV) vom 16. Dezember 1996. Ausgabe mit Erlaeuterungsteil, Verordnungstext und amtlicher Begruendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kemmer, W.

    1997-10-01

    bestimmt sind, eingehalten werden. Dies ist im Zeichen eines sich rasant entwickelnden Telekommunikationsmarktes von besonderer Wichtigkeit. Mit der sechsundzwanzigsten Verordnung zur Durchfuehrung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung ueber elektromagnetische Felder - 26. BImSchV) vom 16. Dezember 1996 hat die Bundesregierung eine Vorreiterrolle uebernommen, in anderen Laendern gibt es derartig weitreichende Vorschriften nicht. Auch auf EU-Ebene fehlen diese. (orig./AJ)

  13. Innovation durch Partnering im deutschen Schlüsselfertigbau

    OpenAIRE

    Schmolke, Daniel

    2008-01-01

    In der angloamerikanischen Baubranche werden bereits seit Jahren innovative Managementkonzepte zur Steuerung partnerschaftlicher Kooperationen nach dem Leitgedanken des Partnering zwischen Haupt- und Nachunternehmern im Schlüsselfertigbau erfolgreich umgesetzt. Hierzulande bleibt der Einsatz derartiger Partnering-Modelle bislang jedoch weitgehend unbeachtet. Das Ziel der Arbeit besteht daher darin, wesentliche Elemente und Erfahrungen des angloamerikanischen Partnering-Konzeptes im Hinb...

  14. [Einheit und Vielfalt in der Rechtsgeschichte im Ostseeraum] / Marelle Leppik

    Index Scriptorium Estoniae

    Leppik, Marelle

    2013-01-01

    Arvustus: Einheit und Vielfalt in der Rechtsgeschichte im Ostseeraum. Unity and plurality in the legal history of the Baltic Sea area Sechster Rechtshistorikertag im Ostseeraum, 3.-5. Juni 2010 Tartu (Estland) / Riga (Lettland9. Hrsg. von Marju Luts-Sootak, Sanita Osipova und Frank L. Schäfer. (Rechtshistorische Reihe, Bd. 428.) Land. Frankfurt am Main u. a. 2012

  15. OPSN: The IMS COMSYS 1 and 2 Data Preprocessing System.

    Science.gov (United States)

    Yu, John

    The Instructional Management System (IMS) developed by the Southwest Regional Laboratory (SWRL) processes student and teacher-generated data through the use of an optical scanner that produces a magnetic tape (Scan Tape) for input to IMS. A series of computer routines, OPSN, preprocesses the Scan Tape and prepares the data for transmission to the…

  16. FUNKTIONSLOGIK TERRORISTISCHER PROPAGANDA IM BEWEGTEN BILD

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Christoph

    2015-09-01

    Full Text Available Die Medienfront ist heute ein wichtiger Kriegsschauplatz, den viele neben Land, Wasser und Luft für gleich wichtig halten. Terroristen fühlen sich in sozialen Medien wohler als man denken könnte. Im Netz können sie die asymmetrische Kräfteverteilung überwinden, die sie in der offenen Feldschlacht unterlegen sein ließe. Terroristen machen sich das Bild zur Waffe und produzieren erst durch die Positionierung an der Medienfront Sinn in ihren Taten. Ohne ein Bekennerschreiben, ein Abschiedsvideo des Attentäters oder ein letztes Posting im sozialen Netzwerk wäre ein Bombenanschlag nichts als ein Kapitalverbrechen. Durch die terroristische Kommunikationsstrategie wird das Verbrechen erst zum terroristischen Akt. Das ist die theoretische Grundannahme dieses Aufsatzes. Ohne Medienberichterstattung könnten terroristische Organisationen nicht existieren. Durch die Entwicklung des Web 2.0 und insbesondere sozialer Medien kommen terroristische Organisationen heutzutage aber ganz ohne das Verschicken von Videotapes an Fernsehsender aus. Durch YouTube und andere Kanäle, können sie die Adressaten ihrer Botschaften direkt und ohne zwischengeschaltete Journalistinnen und Journalisten erreichen. So ist es nicht erstaunlich, dass terroristische Organisationen sich eine gewisse Expertise im Umgang mit sozialen Medien zugelegt haben. Al-Qaida hat seine eigene Medienabteilung, auch die kolumbianischen FARC arbeiten sehr professionell und welchen Einfluss der Islamische Staat im Internet ausübt ist inzwischen bereits Gegenstand einiger Reportagen und Untersuchungen geworden. Die diesem Aufsatz zugrundeliegende Arbeit hat sich mit neun verschiedenen Videos aus dem Umfeld von al-Qaida, der IRA und der FARC beschäftigt und versucht, aus dem analytischen Vergleich dieser Videos Rückschlüsse über terroristische Medienmacher und die terroristischen Organisationen selbst zu ziehen. Wie schnell und suggestiv die Videos arbeiten, ist etwa davon abh

  17. A Model-Based Resilience Analysis for IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Somia Natouri

    2014-03-01

    Full Text Available IMS (IP Multimedia Subsystem has become the basis of fixed-mobile convergence for telecommunication operators. Compared to previous networks, IMS presents huge advantages, especially in terms of its ability to offer all types of services (voice and data. Nevertheless, with these advantages comes a whole new package of resilience (dependability & security challenge, e.g., attacks, human mistakes, large scale disasters, etc. In this paper, we provide an overview on the state of research in the field of IMS resilience. We propose a two-dimensional tree-based taxonomy of IMS resilience challenges. This taxonomy considers unique features of IMS such as the layered architecture. We also classify the existing countermeasures into eight classes. We identify the resilience objectives of these countermeasures and analyze their applicability and efficiency on challenge families. 

  18. Die Rule of Law im Völker- und im Europarecht – aktuelle Probleme

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helmut Tichy

    2015-04-01

    Full Text Available Diese am 5. März 2015 in Graz gehaltene Antrittsvorlesung eines Praxisprofessors, der im Hauptberuf Leiter des Völkerrechtsbüros im österreichischen Außenministerium ist, beschäftigt sich mit dem Begriff der Herrschaft des Rechts in den internationalen Beziehungen (Rule of Law und mit den Möglichkeiten Österreichs, zur Stärkung der Rule of Law und zur Lösung aktueller Probleme beizutragen. Dabei werden insbesondere die Mitwirkung an Kodifikationsbemühungen und an der Verbesserung der Einhaltung des humanitären Völkerrechts, die Umsetzung der Menschenrechte (auch in Österreich und Fragen der internationalen Gerichtsbarkeit angesprochen.

  19. The future of the IMS Learning Design specification: a critical look

    NARCIS (Netherlands)

    Sloep, Peter

    2009-01-01

    P. B. Sloep (2009). The future of the IMS Learning Design specification: a critical look. Presentation at the IMS Learning Design seminar 'The future of IMS Learning Design'. December, 10, 2009, Wollongong, Australia: University of Wollongong.

  20. The future of the IMS Learning Design specification: a critical look

    NARCIS (Netherlands)

    Sloep, Peter

    2009-01-01

    P. B. Sloep (2009). The future of the IMS Learning Design specification: a critical look. Presentation at the IMS Learning Design seminar 'The future of IMS Learning Design'. December, 10, 2009, Wollongong, Australia: University of Wollongong.

  1. Die Pluralbildung im Deutschen - ein Versuch im Rahmen der Optimalitätstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wegener, Heide

    1999-01-01

    Full Text Available Die Pluralbildung im Deutschen ist nicht chaotisch, aber komplex. Unabhängig davon, ob man für die Pluralbildung Regeln, Schemata oder die Wortstruktur als Erklärungsmodell benutzt, bleibt die Tatsache einer beachtlichen Zahl miteinander konkurrierender Formen zu erklären. Dies gilt schon deshalb, weil die Variation unter den Pluralformen wohl mit dazu beiträgt, dass trotz der Arbeiten von Mugdan 1977 und Köpcke 1987, 1993, der klaren Darstellung des Pluralsystems in vielen Grammatiken, z.B. Eisenberg 1986, 1989, 1998 noch immer bisweilen die Meinung besteht, die Pluralbildung im Deutschen sei arbiträr.Es soll gezeigt werden, dass das Pluralsystem des Deutschen nach Beschränkungen aufgebaut ist, die morphologischer und silbenphonologischer Natur sind und sich im Rahmen der Optimalitätstheorie (OT beschreiben lassen. Die OT nimmt an, dass Wortformen universalen Beschränkungen (Constraints unterliegen, und dass diese prinzipiell verletzbar sind. Ich werde zunächst die für die Pluralbildung relevanten Beschränkungen definieren, dann an heimischen Pluralformen und -varianten ihr Zusammenwirken zeigen und schließlich den Assimilationsprozess von Fremdwörtern mit Hilfe dieser Beschränkungen und der Beschränkungshierarchien zu erklären versuchen. Daran werden schließlich Überlegungen zu Verarbeitung und Lernbarkeit der Pluralformen geknüpft.

  2. Support interoperability and reusability of emerging forms of assessment: Some issues on integrating IMS LD with IMS QTI

    NARCIS (Netherlands)

    Miao, Yongwu; Boon, Jo; Van der Klink, Marcel; Sloep, Peter; Koper, Rob

    2009-01-01

    Miao, Y., Boon, J., Van der Klink, M., Sloep, P. B., & Koper, R. (2011). Support interoperability and reusability of emerging forms of assessment: Some issues on integrating IMS LD with IMS QTI. In F. Lazarinis, S. Green, & E. Pearson (Eds.), E-Learning Standards and Interoperability: Frameworks an

  3. Die Wirkung von Kundenbindungsmaßnahmen auf das Einkaufsverhalten im Einzelhandel: Treueprogramme versus Kundenkarten im deutschen Lebensmitteleinzelhandel

    OpenAIRE

    Ziehe, Nikola; Stoll, Raina

    2010-01-01

    Die vorliegende empirische Studie soll zeigen, wie sich Bonusprogramme, speziell Treueprogramme und Kundenkarten, auf das Einkaufsverhalten von Konsumenten im deutschen Lebensmitteleinzelhandel auswirken. Die Studie wurde von Bachelorstudenten des Studiengangs Business Administration der Fachhochschule Düsseldorf durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie beruhen auf zwei verschiedenen Untersuchungsteilen: Einerseits hat eine mündliche Befragung der Konsumenten im Lebensmitteleinzelhandelsgeschä...

  4. European aid control policy and environmental protection - an evaluation of the new Community guidelines; Die europaeische Beihilfenaufsicht im Umweltschutz - Darstellung und Kritik des neuen Gemeinschaftsrahmens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ewringmann, D.; Thoene, M. [Koeln Univ. (Germany). Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut; Fischer, H.G.

    2002-01-01

    On 3 February 2001 the European Commission adopted the new Community guidelines on state aid for environmental protection. These guidelines outline the methods and criteria used by the Commission when controlling environmental state aid according to Art. 87 and 88 of the EC-Treaty. The study analyses the development of the new guidelines and their potential effects on environmental protection and environmental policy in the Member States of the European Union. In essence, the guidelines display three harmful tendencies: - they hamper progressive and innovative environmental policy that improves on 'least common denominator'-Community standards; - they do not respect the limits of the Commissions's authority, and interfere with the Member States' exclusive authority to decide on strategies and instruments of their respective environmental policies, and they especially affect Member States' choices between different energy sources and the general structure of its energy supply; - finally, they do not improve the protection of air competition on the common market. Based on these findings, the report delineates perspectives for an aid control policy that protects fair competition, and that gives incentives for voluntary national and regional environmental protection, allows for the equal treatment of clean techniques, and provides a consistent framework for exemptions from ecological taxes and environmental levies at the same time. (orig.) [German] Die Europaeische Kommission hat mit Wirkung vom 3. Februar 2001 einen neuen Gemeinschaftsrahmen fuer staatliche Umweltschutzbeihilfen erlassen. Dieser skizziert die Verfahren und Kriterien, welche die Kommission in ihrer Ueberpruefung staatlicher Umweltschutzbeihilfen auf Vereinbarkeit mit dem gemeinsamen Markt nach Art. 87 u. 88 EGV nutzen will. Die vorliegende Untersuchung schildert die Entstehung des Beihilferahmens und analysiert dessen potenzielle Wirkungen auf den Umweltschutz und die

  5. Acoustic emission measurements to identify cracks in the vicinity of a pressurized borehole in saline rock; Schallemissionsmessungen zur Verfolgung von Rissbildung in der Umgebung einer druckbeaufschlagten Bohrung im Salzgestein

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Manthei, G.; Eisenblaetter, J. [Gesellschaft fuer Materialpruefung und Geophysik, Bad Nauheim (Germany); Popp, T. [Institut fuer Gebirgsmechanik, Leipzig (Germany)

    2007-07-01

    In a research project funded by Bundesamt fuer Strahlenschutz at Salzgitter ('Untersuchungen zur Barriereintegritaet im Hinblick auf das Ein-Endlager-Konzept'), acoustic emission measurements were made for a period of two years at Bernburg salt mine with the intention to detect cracking initiated by gas pressure and localise it in the vicinity of a borehole in a sealed compartment which was filled in several stages with high-pressure gas. Automatic in-situ location of the acoustic emission events showed that microcracks are induced by convergence; those sections will be imaged that face the probe array. There are sites in the immediate vicinity of the injection borehole where events are recorded every once a while but which do not correlate with the pressure load. While there was a significant pressure drop at maximum pressure of 154 bar, the pressure drop was not fast enough to induce clear acoustic emissions as in fast frac tests, i.e. it is most probably not caused by macroscopic cracking but rather from 'aseismic' permeation processes on a microscopic scale. [German] In einem vom Bundesamt fuer Strahlenschutz in Salzgitter gefoerderten Forschungsprojekt mit dem Titel 'Untersuchungen zur Barriereintegritaet im Hinblick auf das Ein-Endlager-Konzept' wurden ueber einen Zeitraum von zwei Jahren Schallemissionsmessungen im Salzbergwerk Bernburg durchgefuehrt. Ziel dieser Messung war die Detektion einer moeglichen gasdruckinduzierten Rissbildung und deren Lokalisierung im Bereich um ein Bohrloch, das in einem abgeschotteten Bereich stufenweise mit Gas unter hohem Druck beaufschlagt wurde. Die automatische In-situ-Ortung der Schallemissionsereignisse am Versuchsort zeigt, dass waehrend des Beobachtungszeitraumes infolge von Konvergenz (durch Gebirgsdruck bedingte Hohlraumverformung) an den Streckenkonturen Mikrorisse entstehen und dadurch die Teile der Streckenkonturen, die der Aufnehmeranordnung zugewandt sind, abgebildet werden. In der

  6. Vom "vorklinischen Studienabschnitt" zu "Medizin I" [The new pre-clinical curriculum "Medicine I" at Hamburg Medical School

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kuhnigk, Olaf

    2006-05-01

    problemorientiert theoretisches Wissen mit praktischen Fertigkeiten für den vorklinischen Studienabschnitt verknüpft. Zur Reform von Medizin I institutionalisierte der Fakultätsrat ein Curriculum-Komitee. Der Reformprozess wurde in enger Kooperation mit Vertretern der medizinischen und naturwissenschaftlichen Grundlagenfächer umgesetzt und wird von einer zentralen Evaluation durch das Prodekanat für Lehre begleitet. Auf Grundlage einer fachübergreifenden Lernspirale mit horizontaler und vertikaler Vernetzung der naturwissenschaftlichen und medizinischen Inhalte wurden die Unterrichtseinheiten nach inhaltlichen und zeitlichen Aspekten neu eingeteilt. Eine strikte Beschränkung der naturwissenschaftlichen Fächer auf medizinisch relevante Inhalte wurde, wie von der ÄAppO vorgeschrieben, umgesetzt. Die vorklinischen Studieninhalte werden in einem horizontal und vertikal vernetzten Kontext, orientiert an den Bausteinen "Grundlagen", "Die Zelle", "Systeme/Organe", gelehrt. Auf der Basis des "Fallbasierten Lernens" bilden in den "Integrierten Seminaren" Kleingruppenarbeit, Selbststudium und Kurzreferate neben Impulsvorträgen eine Grundlage für moderne lerndidaktische Ausbildungskonzepte. Das Wahlfachangebot ist durch das Forschungsprofil der medizinischen Grundlagenfächer geprägt. Das Training basisärztlicher Fertigkeiten findet im Rahmen der "Einführung in die klinische Medizin" statt. Studienverläufe werden durch regelmäßige studentische Feedbackveranstaltungen und ein Computerprogramm analysiert. Die Homepage für die Studierenden wurde zum besseren Informationsmanagement neu gestaltet. Die bislang positiven Evaluations- und Prüfungsergebnisse sprechen für einen erfolgreichen Strukturveränderungsprozess.

  7. IMS based WLAN/3G convergence and advanced mobility features

    OpenAIRE

    MANI, Mehdi; Crespi, Noel

    2011-01-01

    In this chapter we define new strategies for WLAN 802.11 and 3G convergence based on the service delivery infra-structure proposed by IMS. These strategies are beyond the 3GPP solutions for WLAN access to the IMS. Our main aim from this convergence is to introduce new services such as session mobility/splitting and intelligent call routing between these two access technologies. To this end, we extend the IMS policy based admission control architecture and adapt it to the different characteris...

  8. Fit für den OP? – Klinische Anatomie und chirurgische Basisfertigkeiten für Studierende im vorklinischen Studienabschnitt [Ready for the OR? – Clinical anatomy and basic surgical skills for students in their preclinical education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Böckers, Anja

    2011-08-01

    Operationssaal häufig in Famulaturen und damit zeitlich und inhaltlich losgelöst vom Curriculum der Humanmedizin. Im WS 2009/10 implementierte das Institut für Anatomie und Zellbiologie an der Universität Ulm die fakultative Lehrveranstaltung „Fit für den OP (FOP“ für Studierende im vorklinischen Studienabschnitt, die zeitgleich am makroskopisch anatomischen Kurs teilnahmen. Durch den Transfer anatomischen Wissens in den chirurgischen Kontext und durch das Lehren chirurgischer Basisfertigkeiten, die auf den ersten Einsatz im OP vorbereiten, versuchten wir Lernmotivation und Prüfungsergebnisse zu verbessern. Von 69 Online-Bewerbern wurden 50 Studierende im Rahmen einer Pilotstudie zufällig der Fallgruppe (FOP-Gruppe oder der Kontrollgruppe zugeteilt. In Rahmen von 5 Terminen erlernten die Studierenden die chirurgische Händedesinfektion, Nahttechniken und die Identifikation häufig verwendeter chirurgischer Instrumente. Weiterhin nahmen die Studierenden an fünf Operationen teil, die von chirurgischen Kollegen an Thiel fixierten Körperspendern demonstriert wurden. Der Unterricht fand im institutseigenen Theatrum Anatomicum statt, um dort eine optimale Simulation des Operationssettings zu gewährleisten. Das Erreichen der Lernziele wurde durch einen OSPE überprüft. Im Rahmen einer Pilotstudie wurden Fall- und Kontrollgruppe bezüglich ihrer Prüfungsergebnisse im Präparierkurs und der Lernmotivation mit dem SELLMO-Test für Studierende verglichen. FOP-Teilnehmer erzielten im OSPE zwischen 60,5 und 92% der maximalen Punktzahl. „FOP“ konnte erfolgreich implementiert werden und wurde als exzellente Zusatzveranstaltung von den Teilnehmern evaluiert. Ein signifikanter Unterschied in der Lernmotivation oder den Prüfungsergebnissen konnte nicht nachgewiesen werden. Zukünftige Studien sollten die Lernorientierung, sowie langfristige Effekte der Veranstaltung und das tatsächlicher Verhalten der Teilnehmer bei realen Operationen genauer untersuchen.

  9. Allergens in indoor spaces; Allergene im Innenraumbereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wahn, U. [Universitaetskinderklinik, FU Berlin (Germany)

    1994-02-01

    Research into environmental factors and how they affect the health of children needs to address a number of questions: Does the environment play any part in this at all? What are the affecting environmental factors? What is the scope of specific environmental factors relative to an induction or an enhancement of a disease? The search for and identification of allergens has priority relative to allergic developments in children. The author describes major allergen sources, the pathogenesis of allergies, the analysis of allergens and a study conducted by several pediatric clinics on the development of allergies in infants and young children, while focussing on risk factor of house-dust mites and options to reduce the exposure to mite-associated allergens. (Uhe) [Deutsch] Bei der Erforschung von Umweltfaktoren und ihrem Einfluss auf die Gesundheit von Kindern interessieren mehrere Fragen: spielt die Umwelt ueberhaupt ein Rolle? Welche Umwelteinfluesse sind es, wie gross ist die krankheitsindzierende oder krankheitsverstaerkte Rolle bestimmter Umwelteinfluesse? Fuef die Allergieentwicklung bei Kindern stehen die Allergene an erster Stelle. Neben der Beschreibung der wichtigsten Allergiequellen und der Entstehung von Allergien und Analytik von Allergenen wird ausfuehrlich eine Studie verschiedener Kinderkliniken zur Allergieentwicklung im Kindesalter beschrieben. Dabei wird vor allem auf den Risikofaktor Hausstaubmilbe und die Moeglichkeiten der Reduzierung der Milbenallergenbelastung eingegangen. (Uhe)

  10. Epilepsie im höheren Lebensalter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Feichtinger M

    2009-01-01

    Full Text Available Epilepsie tritt beim älteren Menschen bis zu 3-mal häufiger auf als in jüngeren Jahren. Dadurch und bedingt durch die allgemeine Zunahme des älteren Bevölkerungsanteils wird die Altersepilepsie immer bedeutender. Die ätiologischen Faktoren umfassen in erster Linie zerebrovaskuläre Ereignisse, Traumen, Tumoren oder Demenzsyndrome. Zumeist treten in diesem Alter fokale Anfälle mit oder ohne sekundäre Generalisierung auf. Die klinische Symptomatik kann jedoch sehr diskret sein und differenzialdiagnostisch Schwierigkeiten in der Abgrenzung zu kardialen Synkopen oder transienten ischämischen Ereignissen bieten. Aufgrund von altersbedingten Änderungen in der Pharmakokinetik stellt die Behandlung der Altersepilepsie besondere Ansprüche an den behandelnden Arzt. Die Wahl des geeigneten Antiepileptikums richtet sich dabei nicht nur nach der durch Studien belegten Effektivität, sondern muss auch die individuelle Gesamtsituation (Komorbidität, Komedikation in die Entscheidung mit einbeziehen. Im Vergleich zu den "älteren" Antiepileptika sind neuere Substanzen zwar meist nicht wesentlich effektiver, jedoch oft besser verträglich und sollten daher in dieser Altersgruppe verstärkt eingesetzt werden.

  11. actividades con imágenes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Asunción López-Manjón

    2016-01-01

    Full Text Available El objetivo de este artículo es aportar criterios para ayudar a la selección de libros de texto poniendo el foco en el análisis de la competencia gráfica o visual fomentada en sus actividades. Los criterios son puestos a prueba a través de la comparación de libros de Primaria de diferentes editoriales españolas, analizando cómo se trabaja la competencia visual en las actividades de las unidades didácticas sobre el cuerpo humano. Algunos de los criterios estudiados son: tipo de tarea, procedimientos implicados, nivel de procesamiento cognitivo y pautas de enseñanza para trabajar la imagen. Una de las editoriales destaca frente a las demás por ser la que mejor promueve la alfabetización gráfica en las actividades sobre el cuerpo humano y también se analizan las distintas contribuciones de las otras editoriales. Aunque los criterios propuestos ayudan a la selección del libro de texto más adecuado desde el punto de vista de la competencia gráfica, también ponen de manifiesto la necesidad de cambiar la concepción y uso de las imágenes como herramienta de aprendizaje.

  12. Übergewicht und Adipositas im Kindesalter : Beginnt die Prävention bereits im Mutterleib?

    OpenAIRE

    Schönholzer, Lena Marisa Valeria; Suter, Natascha Elena

    2016-01-01

    Hintergrund Übergewicht und Adipositas im Kindesalter sind ein zunehmendes Problem. Häufig treten negative Folgen für das Kind sowie für die Gesamtbevölkerung auf. Die Entstehung von Fettleibigkeit ist nicht ganzheitlich geklärt. Nach dem Konzept der fetalen Programmierung spielen Umwelteinflüsse während der Entwicklung eines Menschenlebens eine bedeutende Rolle. Ziel Intrauterine Risikofaktoren für kindliche Fettleibigkeit sollen aus der Literatur identifiziert werden. Mittels Han...

  13. Integrating identity-based cryptography in IMS service authentication

    CERN Document Server

    Abid, Mohamed; Moustafa, Hassnaa; Afifi, Hossam

    2010-01-01

    Nowadays, the IP Multimedia Subsystem (IMS) is a promising research field. Many ongoing works related to the security and the performances of its employment are presented to the research community. Although, the security and data privacy aspects are very important in the IMS global objectives, they observe little attention so far. Secure access to multimedia services is based on SIP and HTTP digest on top of IMS architecture. The standard deploys AKA-MD5 for the terminal authentication. The third Generation Partnership Project (3GPP) provided Generic Bootstrapping Architecture (GBA) to authenticate the subscriber before accessing multimedia services over HTTP. In this paper, we propose a new IMS Service Authentication scheme using Identity Based cryptography (IBC). This new scheme will lead to better performances when there are simultaneous authentication requests using Identity-based Batch Verification. We analyzed the security of our new protocol and we presented a performance evaluation of its cryptographi...

  14. [Preussen und Livland im Zeichen der Reformation] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2015-01-01

    Arvustus: Preussen und Livland im Zeichen der Reformation. Hrsg. von Arno Mentzel-Reuters und Klaus Neitmann. (Tagungsberichte der Historischen Kommission für ost- und westpreussische Landesforschung, 28). Fibre Verlag. Osnabrück 2014

  15. Modelling a case study in Astronomy with IMS Learning Design

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Tattersall, Colin

    2009-01-01

    Burgos, D., & Tattersall, C. (2008). Modelling a case study in Astronomy with IMS Learning Design [Electronic Version]. Journal of Interactive Media in Education, 2008 from http://jime.open.ac.uk/2008/19/.

  16. [Preussen und Livland im Zeichen der Reformation] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2015-01-01

    Arvustus: Preussen und Livland im Zeichen der Reformation. Hrsg. von Arno Mentzel-Reuters und Klaus Neitmann. (Tagungsberichte der Historischen Kommission für ost- und westpreussische Landesforschung, 28). Fibre Verlag. Osnabrück 2014

  17. Substandardaussprache - (k)ein Thema im DaF-Unterricht

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bonner, Maria

    2011-01-01

    Der Umgang mit Norm und Variation ist ein Problem im DaF-Unterricht, insbesondere bei der Aussprache. Auf der einen Seite steht die in den Aussprachewörterbüchern kodifizierte Norm der Standardaussprache, auf der anderen die Sprechwirklichkeit, die in ihrer gesamten Variationsbreite auch Muttersp......Der Umgang mit Norm und Variation ist ein Problem im DaF-Unterricht, insbesondere bei der Aussprache. Auf der einen Seite steht die in den Aussprachewörterbüchern kodifizierte Norm der Standardaussprache, auf der anderen die Sprechwirklichkeit, die in ihrer gesamten Variationsbreite auch...... MuttersprachlerInnen Probleme bieten kann. Welche Bandbreite der Variation muss im DaF-Unterricht erarbeitet werden, damit das Verstehen erleichtert wird? Die Beschreibungen im Europäischen Referenzrahmen geben darauf teilweise widersprüchliche Antworten, sie berücksichtigen satzphonetische Gegebenheiten und...

  18. Im Blickwinkel Thermische Muster an Wänden

    Science.gov (United States)

    Schlichting, H.-Joachim

    2004-11-01

    Die Natur bringt manchmal erstaunliche Muster hervor, hinter denen sich interessante physikalische Vorgänge verbergen. Im vorliegenden Fall geht es um thermische Muster. Sie entstehen durch thermische Bedingungen an Begrenzungen von Wänden.

  19. Russisch: Weltsprache mit Trauma - gleichberechtigte Sprache im FMF

    OpenAIRE

    Schröder, Konrad

    1998-01-01

    Russisch: Weltsprache mit Trauma - gleichberechtigte Sprache im FMF. - In: Russisch in den alten und neuen Bundesländern / Bernhard Frenzel ... (Hrsg.). - Berlin ; München : Langenscheidt, 1998. - S. 5-8. - (Fachverband Moderne Fremdsprachen: FMF-Schriften ; 2)

  20. INTEGRATING IDENTITY-BASED CRYPTOGRAPHY IN IMS SERVICE AUTHENTICATION

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mohamed Abid

    2009-10-01

    Full Text Available Nowadays, the IP Multimedia Subsystem (IMS is a promising research field. Many ongoing works related to the security and the performances of its employment are presented to the research community. Although, the security and data privacy aspects are very important in the IMS global objectives, they observe little attention so far. Secure access to multimedia services is based on SIP and HTTP digest on top of IMS architecture. The standard deploys AKA-MD5 for the terminal authentication. The third Generation Partnership Project (3GPP provided Generic Bootstrapping Architecture (GBA toauthenticate the subscriber before accessing multimedia services over HTTP. In this paper, we propose a new IMS Service Authentication scheme using Identity Based cryptography (IBC. This new scheme willlead to better performances when there are simultaneous authentication requests using Identity-based Batch Verification. We analyzed the security of our new protocol and we presented a performance evaluation of its cryptographic operations.

  1. IMS Content Packaging v1.2 public draft specification

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Tattersall, Colin; Vogten, Hubert

    2006-01-01

    The IMS Content Packaging Specification provides the functionality to describe and package learning materials, such as an individual course or a collection of courses, into interoperable, distributable packages. Content Packaging addresses the description, structure, and location of online learning

  2. Energy release from pit fires for producing a fire model. Natural-scale analysis of energy release from pit fires for the purpose of establishing a fire model. Final report; Energiefreisetzung von Grubenbraenden zur Erstellung eines Brandmodell. Untersuchung ueber die Energiefreisetzung von Grubenbraenden im natuerlichen Massstab zur Erstellung eines Brandmodells. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holke, K.; Michelis, J.

    1996-12-31

    In the context of the research project, measurements were made regarding the energy release in pit fires. The heat flow in fires with standard wood fire objects and in fires on conveyor belts in underground fire sections of the DMT Tremonia experimental pit was measured for this purpose. It was found that the distribution of the mean total heat flow in the roadway crossection depended on the geometric arrangement of the fire object. The belt fire tests carried out have shown that the heat flow depended on the burning behaviour of the belts and with increasing flame propagation on the conveyor belt, the mean heat flow increased. Further, the temperature effects after wood and conveyor belt fires were simulated with the modified `MFIRE` simulation program and were compared with the corresponding experimental results. (orig./MSK) [Deutsch] Im Rahmen des Untersuchungsvorhabens wurden Messungen bezueglich der Energiefreisetzung bei Grubenbraenden durchgefuehrt. Hierzu wurde der Waermefluss bei Braenden mit Standardholzbrandobjekten und bei Foerdergurtbraenden in den untertaegigen Brandstrecken der DMT-Versuchsgrube Tremonia gemessen. Es zeigte sich, dass die Verteilung des mittleren Gesamtwaermeflusses im Streckenquerschnitt von der geometrischen Anordnung des Brandobjektes abhing. Die durchgefuehrten Gurtbrandversuche haben ergeben, dass der Waermefluss vom Brandverhalten der Gurte abhing und mit zunehmender Flammenausbreitung am Foerdergurt der mittlere Waermefluss zunahm. Weiterhin wurden mit dem modifizierten Simulationsprogramm `MFIRE` die Temperaturauswirkungen hinter Holz- und Foerdergurtbraenden simuliert und mit den entsprechenden experimentellen Ergebnissen verglichen. (orig./MSK)

  3. CORPORATIVE MOTIVES ON IMPLEMENTATION OF INTEGRATED MANAGEMENT SYSTEM (IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dragan Rajkovic

    2009-09-01

    Full Text Available Integration of management systems for quality, environment, health and risk management as well as corporative social responsibilities is workable corporative approach to reduce costs, effective use of resources, higher motivation of employees and better fulfillment of requirements of social engagements and stakeholders. This paper presents contents of literature and review of a company motives on integrated management system (IMS implementation, namely factors affecting the IMS implementation.

  4. Die wirtschaftliche Entwicklung im Inland: Expansion bleibt robust

    OpenAIRE

    2016-01-01

    Die deutsche Konjunktur blieb im ersten Halbjahr aufwärts gerichtet. Die Zunahme des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) entsprach aufs Jahr hochgerechnet in etwa dem Wachstum des gesamtwirtschaftlichen Produktionspotenzials. Allerdings wechselten im zweiten Quartal die Triebkräfte der Konjunktur von der inländischen Verwendung zum Außenbeitrag. Letzterer verbesserte sich aber aufgrund rückläufiger Einfuhren, während die Ausfuhren etwas langsamer expandierten. Getragen wird die Expansion wesen...

  5. Die Neurobiologie der Depression - im Fokus: Imaging Genetics

    OpenAIRE

    Pezawas L; Moser U; Kasper S

    2007-01-01

    "Imaging Genetics", eine innovative Forschungsstrategie, die Geneffekte mittels Neuroimaging-Methoden auf Hirnsystemebene darstellt, hat in den letzten Jahren wertvolle Beiträge zum Verständnis der komplexen Auswirkungen hereditärer Faktoren psychiatrischer Erkrankungen geliefert. Am Beispiel der Depression wird dies im Licht der neurowissenschaftlichen Entwicklungen der vergangenen Jahre im Detail verdeutlicht und dem Kliniker in einfacher und verständlicher Weise vorgestellt. Weiters wird i...

  6. Thin layer chromatography-ion mobility spectrometry (TLC-IMS).

    Science.gov (United States)

    Ilbeigi, Vahideh; Tabrizchi, Mahmoud

    2015-01-06

    Ion mobility spectrometry (IMS) is a fast and sensitive analytical method which operates at the atmospheric pressure. To enhance the capability of IMS for the analysis of mixtures, it is often used with preseparation techniques, such as GC or HPLC. Here, we report for the first time the coupling of the thin-layer chromatography and IMS. A variety of coupling schemes were tried that included direct electrospray from the TLC strip tip, indirect electrospray from a needle connected to the TLC strip, introducing the moving solvent into the injection port, and, the simplest way, offline introduction of scratched or cut pieces of strips into the IMS injection port. In this study a special solvent tank was designed and the TLC strip was mounted horizontally where the solvent would flow down. A very small funnel right below the TLC tip collected the solvent and transferred it to a needle via a capillary tubing. Using the TLC-ESI-IMS technique, acceptable separations were achieved for two component mixtures of morphine-papaverine and acridine-papaverine. A special injection port was designed to host the pieces cut off the TLC. The method was successfully used to identify each spot on the TLC by IMS in a few seconds.

  7. Information management in intermodal transport; Informationsmanagement im Kombinierten Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boese, J.W.; Voss, S. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Abt. Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement

    2000-07-01

    Transport systems of the future will be more efficient and less polluting than the current systems. Intermodal transport is an interesting alternative, i.e. truck/railway or truck/ship systems. In spite of extensive state funding, systems of this type still fail to meet the standards to make them competitive. The contribution compares monomodal and intermodal systems and attempts to defines strategies to make intermodal systems more successful. [German] Vor dem Hintergrund des in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegenen Verkehrsaufkommens und den damit in engem Zusammenhang stehenden Umweltproblemen sind fuer die Zukunft leistungsfaehige Transportsysteme gefordert, die eine weiter wachsende Verkehrsnachfrage im Vergleich zu den zur Zeit im Einsatz befindlichen Systemen umweltvertraeglicher abwickeln. Eine aussichtsreiche Alternative stellt in diesem Zusammenhang der Kombinierte Verkehr (KV) als intermodale Verkehrsform von Lkw und Eisenbahn bzw. Schiff dar. Trotz einer Vielzahl in der Vergangenheit erfolgter staatlicher Foerdermassnahmen fehlt es dem KV nach wie vor in vielen Bereichen an der noetigen Wettbewerbsfaehigkeit, was sich in einem entsprechend niedrigen Marktanteil am Gueterverkehrsmarkt niederschlaegt. Im vorliegenden Beitrag wird dieser bei vordergruendiger Betrachtung zunaechst als Widerspruch anmutende Sachverhalt im Rahmen einer vergleichenden Analyse von verschiedenen monomodalen Transportsystemen und dem KV untersucht. Die dabei ermittelten Ergebnisse dienen im weiteren als Ausgangspunkt zur Diskussion von Ansaetzen, die ein modernes betriebliches Informationsmanagement im Hinblick auf eine Verbesserung der Akzeptanz des KV bietet. (orig.)

  8. Overview of IMS infrasound station and engineering projects

    Science.gov (United States)

    Marty, J.; Doury, B.; Kramer, A.; Martysevich, P.

    2015-12-01

    The Provisional Technical Secretariat (PTS) of the Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty (CTBTO) has a continuous interest in enhancing its capability in acoustic source detection, localization and characterization. The infrasound component of the International Monitoring System (IMS) constitutes the only worldwide ground-based infrasound network. It consists of sixty stations, among which forty-eight are already certified and continuously transmit data to the International Data Centre (IDC) in Vienna, Austria. Each infrasound station is composed of an array of infrasound sensors capable of measuring micro-pressure changes produced at ground level by infrasonic waves. The characteristics of infrasonic waves are computed in near real-time by IDC automatic detection software and are used as an input to IDC source categorization and localization algorithms. The PTS is continuously working towards the completion and sustainment of the IMS infrasound network. The objective of this presentation is to review the main activities performed in the IMS infrasound network over the last five years. This includes construction, installation, certification, major upgrade and revalidation activities. Major technology development projects to improve the reliability and robustness of IMS infrasound stations as well as their compliance with IMS Operational Manual requirements will also be presented. This includes advances in array geometry, wind noise reduction, system calibration, meteorological data as well as power and communication infrastructures. Finally the impact of all these changes on the overall detection capability of the IMS infrasound network will be highlighted.

  9. Electric power in the competitive market - Investing capital for cleaner energy generation still a rewarding business? New perspectives for electrical energy efficiency improvement, the cogeneration technology, and renewable energy generation; Strom im Wettbewerb - Lohnen sich Investitionen in saubere Energien noch? Neue Perspektiven fuer effiziente Stromnutzung, Kraft-Waerme-Kopplung und Erneuerbare Energien. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwanhold, E. [comp.

    2000-07-01

    The meeting gathered policymakers, members of the energy industry, the business consulting professions, and scientific institutes and relevant technology companies. New perspectives have been discussed in the context of required framework conditions and processes that have to/can be put in place, or further developed, in order to create a concrete basis or stronger incentives for realisation of climate protection and environmental policy goals in the energy sector. There have been two panel discussions on the issue of whether investing in clean generation technologies will be rewarding. Five papers each presented to these panels have been analysed and prepared for separate retrieval from the database, as well as five papers each of the discussion forum A, ''New perspectives for energy efficiency measures and contracting partnerships'', and the discussion forum B, ''New perspectives for distributed power generation with CHP systems''. From the discussion forum C, ''New perspectives for renewable energy sources'', one paper has been prepared for separate retrieval. (CB) [German] Die Tagung war eine Diskussionsplattform fuer Teilnehmer aus den Bereichen Politik, Energiewirtschaft und wirtschaftsberatende Berufe, Forschungsinstitute und Technologieunternehmen. Neue Perspektiven wurden diskutiert im Zusammenhang mit den Rahmenbedingungen und Moeglichkeiten, die entwickelt oder verstaerkt werden koennen/muessen, um eine konkrete Basis oder staerkere Anreize zur Verwirklichung der Ziele der Klima- und Umweltschutzpolitik in der Energiewirtschaft zu schaffen. Es gab ein Diskussionsforum zur Frage der Wirtschaftlichkeit von Investitionen in saubere Energieerzeugungstechnologien und Energieeffizienz, hiervon wurden 5 Beitraege als Einzelaufnahmen in die Datenbank aufgenommen. Ebenfalls vom Forum A, ''Neue Perspektiven fuer Stromeinsparung und Contracting'', und Forum B, &apos

  10. Criminal law in the system of legal instruments under environmental law. Shown by examples of German and U.S. American clean air policy; Das Strafrecht im System umweltrechtlicher Instrumentarien. Am Beispiel deutscher und US-amerikanischer Luftreinhaltepolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rohr, B.M. von

    1995-12-31

    The authoress presents an analysis of the entire range of governmental instruments and measures and their systematic interlacement, as available under the German or the U.S. American law for protection of the environment. This analysis is the basis for the subsequent study aiming at clarifying the legitimacy and the required design of laws and regulations defining crimes and sanctions or penalties in the system of environmental law. The authoress derives a characterisation of legislative intent and mode of application of environmental criminal law which differs from that of the ``classic`` criminal law. Pursuing from this characterisation of legal instruments and methods, and from the framework of governmental action and related alternatives available under U.S. legislation, the authoress explains a number of appoaches recommended for reform and amendment of the current German system of environmental criminal law, which hitherto has shown low efficiency. (orig.) [Deutsch] Die Autorin nimmt eine Analyse der Gesamtheit staatlicher Massnahmen und ihrer systematischen Beziehungen im deutschen und US-amerikanischen Umweltrecht vor. Diese Analyse bildet die Grundlage der zentralen Frage der Untersuchung nach der Legitimitaet und notwendigen Struktur umweltstrafrechtlicher Normen. Dabei kommt die Autorin zu einer vom klassischen Kernstrafrecht abweichenden Funktionsbestimmung des Umweltstrafrechts. Ausgehend von dieser Positionsbestimmung des Strafrechts und den in den USA vorgefundenen Handlungsalternativen entwickelt die Autorin eine Reihe von Reformvorschlaegen als Antwort auf die derzeitige Ineffizienz der des deutschen Umweltstrafrechts. (orig.)

  11. Utilization of reserve power supply devices in low-voltage grids with decentralized power generation. Stability in island networks; Einsatz von Ersatzstromversorgungsanlagen in Niederspannungsnetzen mit dezentraler Energieerzeugung. Stabilitaetsprobleme im Inselnetz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Metzger, C. [Netzkomponenten, Qualitaetssicherung, EAM Energie AG, Kassel (Germany); Nestle, D. [Bereich Anlagentechnik und Leistungselektronik, Inst. fuer Solare Energieversorgungstechnik (Iset) e.V., Kassel (Germany)

    2005-02-21

    Due to continuous increase of decentralized energy generation (DEG), e.g. photovoltaic devices, smallest cogeneration plants, grid instability can occure in case of emergency supply by Diesel generators. In this case the device runs the risk to be pushed away from the grid. So for a stable grid operation a monitoring system is installed, which recognizes network instability, and when the grid becomes stable again, the inverter connects the DEG with the normal operating power grid. Test operation and transient cases are discussed in detail in this contribution. (GL) [German] Durch die stetige Zunahme von dezentralen Energieerzeugern, z.B. Photovoltaik-Anlagen, Kleinst-BHKW, kann es bei der Ersatzstromversorgung durch das Dieselaggregat zu Netz-Stabilitaetsproblemen kommen. Hier besteht die Gefahr, dass das Aggregat durch die dezentralen Erzeuger vom Netz gedraengt wird. Um dies zu verhindern, sind organisatorische Massnahmen oder neue Betriebsweisen der Aggregate erforderlich, die im Rahmen des Projektes Sidena (Sicherheitsaspekte dezentraler netzgekoppelter Energieerzeugungsanlagen) zusammen mit dem Institut fuer Solare Energieversorgungstechnik e. V. (Iset) untersucht wurden. (orig.)

  12. Lernen und Prüfen mit virtuellen Patienten am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg: Ergebnisse der Evaluation im Rahmen des E-Learning-Preises Baden-Württemberg 2007

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tönshoff, Burkhard

    2009-02-01

    Full Text Available Einleitung: Elektronische virtuelle Patienten kommen in der medizinischen Ausbildung zunehmend zum Einsatz. Evaluationen zur umfassenden curricularen Einbindung dieser innovativen E-Learning-Programme liegen bisher nicht vor. Methoden: Virtuelle Patienten wurden entsprechend wichtiger didaktischer Prinzipien gestaltet und seit Jahren sowohl zum Lernen als auch Prüfen im Rahmen des regulären Unterrichts von Medizinstudierenden in der Kinderheilkunde eingesetzt. Dieses Projekt wurde anhand eines Fragebogens des Kompetenzzentrums E-Learning Baden-Württemberg (Ulm evaluiert. Die Stichprobe bestand aus Studierenden des Pädiatrie-Moduls 4 (n=28, die dieses Modul an der Universität Heidelberg vom 25.6.–19.7.07 absolvierten. Ergebnisse: Der Rücklauf betrug 93%. Die Ergebnisse zeigten eine sehr hohe Akzeptanz, Relevanz und Anwenderfreundlichkeit, einen sehr hohen Grad der Integration in das Gesamtcurriculum und einen sehr guten Lernerfolg. Das Projekt erhielt aufgrund der Bewerbungsunterlagen und der Evaluationsergebnisse den 1. Platz des E-Learning-Preises Baden-Württemberg 2007. Diskussion: Die Stichprobe ist klein. Sie bestätigt jedoch die Ergebnisse vorangegangener systematischer Evaluationen mit großen Studierendenzahlen. Fazit: Die umfassende curriculare Einbindung virtueller Patienten wird von Studierenden als sinnvoll und das praxisnahe Lernen unterstützend angesehen.

  13. IM Normae: A Second T Pyx? (Abstract)

    Science.gov (United States)

    Patterson, J.; Monard, B.; Warhurst, P.; Myers, G.

    2015-12-01

    (Abstract only) T Pyx is the Galaxy's most famous recurrent nova, erupting to magnitude 6 about every 20 years. For nova hunters and variable-star observers generally, it should be quite easy to discover stars with similar properties. There are probably half a million CVs out to the distance of T Pyx, and most have an underlying structure similar to that of T Pyx: low-mass secondary, fairly massive white dwarf, short orbital period. But of these half million stars, there is no second T Pyx. The star is unique in another way: its orbital period is increasing on a timescale of 300,000 years. Like the proverbial bat out of hell. A 2002 nova eruption nominated a second star for this elite club: IM Nor, a short-orbital-period (2.5 hours) star which previously erupted in 1920. We began a program of time-series photometry to track the shallow eclipses—to test for orbital period change, the other signature of T Pyx resemblance. By 2015 we found this effect: Porb increases on a timescale of 2 million years. Thus, the two stars appear to be blowing themselves apart on a timescale of roughly a million years. This could explain why the stars are so rare: because they are rapidly self-immolating. And that could happen because the classical-nova outburst overwhelms the low-mass secondaries that live in short-period CVs—leading to unstable mass transfer which quickly evaporates the secondary. This implies that all short-Porb classical novae should be "recurrent" (erupting on a timescale of decades). Greater attention to CP Pup (1942), RW UMi (1956), GQ Mus (1983), and V Per (1887) is definitely warranted.

  14. Androgensubstitution beim Mann: Hypogonadismus im Alter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zitzmann M

    2001-01-01

    Full Text Available Der männliche Hypogonadismus ist ein Zustand des Testosteronmangels, der einer Substitutionstherapie bedarf. Eine allgemein akzeptierte Definition dieses Zustandes existiert jedoch nicht; auch kann bisher nicht endgültig beantwortet werden, wie stark das Krankheitsbild mit dem zunehmendem Alter assoziiert ist und wie es in seiner Ausprägung dadurch möglicherweise modifiziert wird. Allerdings werden, ungeachtet des Alters, Serumtestosteronspiegel unter 12 nmol/l mit Begleiterscheinungen des Androgenmangels als Indikation für eine Testosteronsubstitutionstherapie betrachtet; der Ausschluß eines Prostatakarzinoms stellt hierbei eine Vorbedingung dar. Das injizierbare Testosteronenanthat erzeugt Serumspiegel, die für 2-3 Wochen über dem unteren Grenzbereich liegen. Länger wirkende Ester, die Injektionsintervalle zwischen 6 und 12 Wochen ermöglichen, sind in klinischer Entwicklung (z. B. injizierbares Testosteronundecanoat. Diese Ester sind günstig für die Substitutionstherapie bei jüngeren Männern, für ältere Patienten sind jedoch kürzer wirkende Präparate sinnvoll, da sie im Falle des Auftretens von Kontraindikationen (Prostatakarzinome oder Nebenwirkungen (Polyzythämien schneller abgesetzt werden können. Daher sollten bei älteren Männern vorzugsweise orale oder transdermale Präparate angewandt werden. Besonders letztere zeichnen sich durch eine dem physiologischen Rhythmus ähnliche Pharmakokinetik aus. Zukünftige Studien werden zeigen, ob synthetische Androgene mit geringerem prostatotropem Effekt wie 7alpha-methyl-19-Nortestosteron (MENT einen Vorteil bei der Behandlung hypogonadaler Männer bieten.

  15. Grundlegende Steuerungsverfahren im heterogenen Logistiknetz mit Kanban

    Science.gov (United States)

    Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Lödding, Hermann; Möller, Niklas; Rücker, Thomas; Schneider, Herfried M.; Zäh, Michael F.

    In vielen Unternehmen werden heterogene (verschiedene) Steuerungen in einem abgestimmten Konzept kombiniert. Je nach Anwendungsfall und Rahmenbedingungen werden Kombinationen allgemein bekannter Steuerungen oder Steuerungsvarianten gemischt eingesetzt, um eine optimale Steuerung für unterschiedliche Fälle zu erreichen. Hierbei stehen neben den bekannten und weit verbreiteten Methoden, wie Material Requirements Planning (MRP) oder Kanban, auch weniger bekannte oder neue Methoden zur Auswahl, wie die Produktionssteuerung mit dezentraler, bestandsorientierter Fertigungsregelung (DBF). Kanban ist ein simples und effizientes Steuerungskonzept, das in der klassischen Form für spezifische einfache Anwendungsfälle umsetzbar ist. Hochentwickelte Steuerungsalgorithmen können helfen, komplexe Abläufe optimal abzubilden. Mit einer grundlegenden Vereinfachung der Abläufe kann allerdings in vielen Fällen ein wesentlich stärkerer und umfassender Verbesserungseffekt erzielt werden. Die wesentliche Fragestellung sollte folglich lauten: Warum ist der Ablauf nicht mit einer einfachen Steuerung wie Kanban abzubilden? Um die Vorteile des Konzepts auch in untypischen Bereichen anwenden zu können, sind jedoch verschiedene Varianten oder Kanban-ähnliche Steuerungsmethoden entstanden. Darüber hinaus sind in der Praxis hybride Steuerungen im Einsatz, welche so kombiniert werden, dass die Zusammensetzung anspruchsvolle Eigenschaftsbilder noch exakt abbildet. In der Praxis basieren die Steuerungsentscheidungen nur zu einem kleinen Teil auf den eigentlichen Steuerungsalgorithmen, wie sie uns das MRP-System zur Verfügung stellt. Moderne Steuerungswelten" schließen alle relevanten Informationsquellen in eine heterogene Entscheidungsmatrix mit ein. Letztlich zählt nicht, ob die Entscheidung auf den Informationen aus dem MRP-System oder auf Softfacts basierend getroffen wurde, sondern nur, ob die Entscheidung erfolgreich war.

  16. Balance of pollutants in the Muldenstein reservoir and possibilities for their reduction; Schadstoffstroeme im Stausee Muldenstein und Grundlagen fuer ihre Reduzierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Froebrich, J. [Fachgebiet Gewaesserguetemodellierung, Arbeitsbereich Wasserguete und Umwelttechnik, Univ. Hannover (Germany); Lehmann, H.

    1996-11-01

    The Muldenstein reservoir effects as sink on the heavy metals transported by the Mulde into the river Elbe. Therefore, it contributes to a decrease of metal pollution. Field measurements and simulation models are applied to estimate the pollution pathways. The main inflow of heavy metals can be observed at the beginning of the flood wave when the amount of mineral particles is decisive compared to organic particles. Altogether the accumulation predominates the dissolving of the heavy metals from the sediment. The metal load of the Elbe is mainly caused by the amount of heavy metals which cannot settle in the reservoir at high discharges. A treatment of the reservoir sediment appears uneconomical and irrelevant. If a reduction of the metal transport is desired, it should be concentrated on single events and periods. (orig.) [Deutsch] Der Stausee Muldenstein stellt fuer die vom Fluss transportierten Schwermetalle eine Senke dar und traegt somit zur Verringerung des Schwermetalleintrages der Mulde in die Elbe bei. Zur Beurteilung der Schadstoffstroeme im Stausee wurden die Bewegungsvorgaenge und Belastungen gemessen und modelliert. Der mit einem Spuelstoss vergleichbare Eintrag von mineralischen Schwebstoffen zu Beginn einer Hochwasserwelle ist gegenueber den an organischen Partikeln gebundenen Metallen als massgebend fuer die Metallbelastung anzusehen. Die Bilanzierung der Metallstroeme verdeutlicht, dass insgesamt die Akkumulation gegenueber moeglichen Rueckloesungsvorgaengen ueberwiegt. Eine Behandlung des Stauseesedimentes erscheint unwirtschaftlich und nicht notwendig. Die Schwermetallbelastung der Elbe durch die Mulde wird durch diejenigen Metallanteile verursacht, die inbesondere bei Hochwasser nicht in dem Stausee zur Sedimentation gelangen. Werden moegliche Verfahren zu einer weiteren Reduzierung des Metalltransportes angestrebt, so sollten sich diese auf die einzelnen Ereignisse und Zeitabschnitte konzentrieren. (orig.)

  17. Übersetzung im Hinblick auf Kulturspezifisches am Beispiel der deutschen Übersetzung des arabischen Romans Hunger von Muhammad Al-Bissati

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eman Zakaria Mohamed Amer

    2015-02-01

    Full Text Available In dieser Forschung geht es um Problematik der literarischen Übersetzung aus inhaltlichen und formalen Aspekten. Dabei wird vom Kulturspezifischen ausgegangen, um eine mőgliche Antwort auf die Frage zu geben, ob es die Übersetzung beeinflusst. Ein moderner arabischer Roman Hunger mit einem menschlichen Thema wird dafȕr gewӓhlt. Fehler zu finden ist gar kein Ziel, denn es geht v.a. um Ȕbersetzungsanalyse und –bewertung.  Demnach wird es auf zwei Ebenen gearbeitet: Inhalt und Form bzw. Stil. Zu "Inhalt" gehőren folgende Kategorien: Inhaltliche Problematik wegen Miβverstӓndnisses oder Ausfallens eines Wortes oder Satzteiles und Kontext-Problematik entweder wegen falscher Wortwahl bzw. Satz-Ordnung oder richtige Wortwahl laut dem Kontext, abgesehen von Originalbedeutung und wörtlicher Übersetzung. Unter der zweiten Ebene "Stil" stehen folgende Kriterien: 1-Verwendung eines allgemeinen Begriffs anstelle einer konkreten, genauen Bezeichnung, was den abgezielten Eindruck und die gemeinte Bedeutung schwӓcht. 2-Verwendung eines stilistisch neutralen Wortes bzw. Ausdrucks anstelle eines gefühlsgefärbten oder bedeutungsvollen. 3-Ausnutzung von Synonymen und Stilmitteln zur Abwechslung im Ausdruck. Am Ende kommt man aus den gegebenen Beispielen zu Schluβ-folgerungen: Das Problem der arabisch-deutschen literarischen Übersetzung liegt in der inhaltlichen Äquivalenz bei formaler Nicht –Äquivalenz, denn es ist nicht einfach, das in der einen Sprache Gedachte und Denkbare mit den Mitteln der anderen Sprache wiederzugeben. Keywords:Kulturspezifisches – Roman Hunger - literarische Übersetzung – Form – Inhalt – Kontext - adӓquat

  18. Molekulargenetische Diagnostik von FGFR-/TWIST-Defekten im Verlauf: eine retrospektive Studie im Zeitraum 2000-2004

    OpenAIRE

    Kellner, Dorothee

    2010-01-01

    Im Zeitraum 2000 - 2004 wurden dem Institut für Humangenetik der Universität Würzburg insgesamt 12.049 Patienten zur molekulargenetischen Diagnostik zugewiesen. Anforderungen zum Ausschluss von FGFR-/TWIST-Defekten machen hierbei 6% des gesamten Patientenguts aus (714 untersuchte Patienten). Innerhalb der Krankheitsgruppe der FGFR-/TWIST-Defekte steht die molekulargenetische Bestätigung bzw. der Ausschluss eines Muenke-Syndroms mit 219 Patienten im Zeitraum 2000-2004 an erster Stelle. An zwei...

  19. Symposium Ecological construction - from half-timbered- to passive house: living yesterday - today - tomorrow; Symposium Oekologische Bauweisen - vom Umgebinde- zum Passivhaus: Wohnen Gestern - Heute - Morgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    While the first part of the symposium was dedicated to half-timbered buildings in the traditional style of Lausitz, Bohemia and Silesia, the second part discussed passive buildings. [German] Das Umgebindehaus ist ein weltweit einmaliger Haustyp und zum anderen ist es ein traditionelles Haus unserer Region der Oberlausitz und angrenzender Teile von Boehmen und Schlesien. Das Symposium behandelt das Umgebindehaus in Vergangenheit und Gegenwart und will Motivation und Ansaetze geben, dieses wunderschoene Baukulturgut zu erhalten und unter modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen zu nutzen. Der zweite Teil der Tagung ist nicht minder wichtig. Beim Passivhaus geht es im wesentlichen darum, Heizwaermeverluste im Winter so klein zu halten, dass sie von den Gewinnen (Sonnenenergie, inneres Waermeaufkommen u.a.) gedeckt werden koennen. Damit wird der Waermeschutz des Gebaeudes vielleicht bis an die Grenzen getrieben und es entstehen neue Anforderungen an das Energiemanagement und die Qualitaet der technischen Gebaeudeausruestung. (orig.)

  20. Supporting structural components of fibrous composite materials in coach design; Tragende Strukturteile aus Faserverbundkunststoffen im Omnibusbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lee, R.; Bartha, E. [Gottlob Anwaerther GmbH und Co., Stuttgart (Germany)

    1997-11-01

    This article is dealing with the possibilities for coach designers in using Fibrous composite materials like FGRP ans CFK. There are examples shown for three dimensional curved prefabricated parts in Fibrous composite method of Building (Sandwhich) forsupporting components. On the examples of an `integral front` are the advantages shown of such a construction in few of weight, manufacturing costs, resistance and working life. Coach specific particularities are taken particulary in consideration. (orig.) [Deutsch] Die Verwendung faserverstaerkter Kunststoffe als Werkstoff fuer die Karosserieaussenhaut hat sich beim Omnibusbau insbesondere aus Gruenden der einfachen dreidimensionalen Formbarkeit grossflaechig durchgesetzt. Verglichen mit gepressten Stahlblech-Formteilen, wie bei Pkw-Karosserien ueblich, lassen sich die vergleichsweise geringen Stueckzahlen bei Omnibussen in Kunststoff-Formen wirtschaftlich fertigen. Am Beispiel des Cityliners, einem Fernreisebus von Neoplan, wird der Einsatz faserverstaerkter tragende Karosserieteile mit UP-Harz-Matrix dargestellt. (orig.)

  1. Instrumentale Spielformeln und Vokale Verzierungen im 16.Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Göllner, Theodor

    2001-12-01

    Full Text Available In the music of the 16th century, stereotype four-note formulas are found in the instrumental as well as in the vocal idiom. Although frequently identical in appearance, their functions are very different. While indispensable in the instrumental idiom, particularly in keyboard music, where they represent the very essence of instruction in 15th-century organ treatises and fundamenta, they appear in vocal music only as additions to finished compositions or existing practices. What amounts to an absolute necessity in one case is merely an ornamental supplement in the other. In vocal music it is treated as a matter of performance carried out by a qualified soloist and limited to the musical centers of Italy. The present article raises the question as to how the genuinely instrumental and widely spread keyboard practice made its impact on the vocal ornaments of the singer, whose primary concern is the musical communication of language.

    [de] Die in der Musik des 16. Jahrhunderts im Instrumentalen wie im Vokalen vorkommenden, meist viertönigen, stereotypen Formeln sind zwar in beiden Bereichen weitgehend identisch, doch von höchst unterschiedlicher Funktion. Während sie im Instrumentalen, besonders in der Tastenmusik, unverzichtbar sind und schon im 15. Jahrhundert den Kern der Orgeltraktate und Fundamenta bilden, treten sie im Vokalen zu einer fertigen Komposition oder bestehenden Praxis hinzu. Was im einen Fall eine unbedingte Notwendigkeit ist, wird im anderen zu einem nachträglichen Ornament, das sich oft erst bei der Aufftührung einstellt, den qualifizierten Solosänger voraussetzt und auf die musikalischen Zentren Italiens konzentriert war. Der Artikel versucht zu klären, wie sich das genuin instrumentale, allgemein verbreitete Tastenspiel auf die spezielle Verzierungskunst des Sängers auswirkt, dessen primäre Aufgabe es ist, Sprache musikalisch zu vermitteln.

  2. Ion Mobility Spectrometer / Mass Spectrometer (IMS-MS).

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hunka, Deborah E; Austin, Daniel

    2005-10-01

    The use of Ion Mobility Spectrometry (IMS)in the Detection of Contraband Sandia researchers use ion mobility spectrometers for trace chemical detection and analysis in a variety of projects and applications. Products developed in recent years based on IMS-technology include explosives detection personnel portals, the Material Area Access (MAA) checkpoint of the future, an explosives detection vehicle portal, hand-held detection systems such as the Hound and Hound II (all 6400), micro-IMS sensors (1700), ordnance detection (2500), and Fourier Transform IMS technology (8700). The emphasis to date has been on explosives detection, but the detection of chemical agents has also been pursued (8100 and 6400).Combining Ion Mobility Spectrometry (IMS) with Mass Spectrometry (MS)The IMS-MS combination overcomes several limitations present in simple IMS systems. Ion mobility alone is insufficient to identify an unknown chemical agent. Collision cross section, upon which mobility is based, is not sufficiently unique or predictable a priori to be able to make a confident peak assignment unless the compounds present are already identified. Molecular mass, on the other hand, is much more readily interpreted and related to compounds. For a given compound, the molecular mass can be determined using a pocket calculator (or in one's head) while a reasonable value of the cross-section might require hours of computation time. Thus a mass spectrum provides chemical specificity and identity not accessible in the mobility spectrum alone. In addition, several advanced mass spectrometric methods, such as tandem MS, have been extensively developed for the purpose of molecular identification. With an appropriate mass spectrometer connected to an ion mobility spectrometer, these advanced identification methods become available, providing greater characterization capability.3 AcronymsIMSion mobility spectrometryMAAMaterial Access AreaMSmass spectrometryoaTOForthogonal acceleration time

  3. Ion mobility spectrometer / mass spectrometer (IMS-MS).

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hunka Deborah Elaine; Austin, Daniel E.

    2005-07-01

    The use of Ion Mobility Spectrometry (IMS) in the Detection of Contraband Sandia researchers use ion mobility spectrometers for trace chemical detection and analysis in a variety of projects and applications. Products developed in recent years based on IMS-technology include explosives detection personnel portals, the Material Area Access (MAA) checkpoint of the future, an explosives detection vehicle portal, hand-held detection systems such as the Hound and Hound II (all 6400), micro-IMS sensors (1700), ordnance detection (2500), and Fourier Transform IMS technology (8700). The emphasis to date has been on explosives detection, but the detection of chemical agents has also been pursued (8100 and 6400). Combining Ion Mobility Spectrometry (IMS) with Mass Spectrometry (MS) is described. The IMS-MS combination overcomes several limitations present in simple IMS systems. Ion mobility alone is insufficient to identify an unknown chemical agent. Collision cross section, upon which mobility is based, is not sufficiently unique or predictable a priori to be able to make a confident peak assignment unless the compounds present are already identified. Molecular mass, on the other hand, is much more readily interpreted and related to compounds. For a given compound, the molecular mass can be determined using a pocket calculator (or in one's head) while a reasonable value of the cross-section might require hours of computation time. Thus a mass spectrum provides chemical specificity and identity not accessible in the mobility spectrum alone. In addition, several advanced mass spectrometric methods, such as tandem MS, have been extensively developed for the purpose of molecular identification. With an appropriate mass spectrometer connected to an ion mobility spectrometer, these advanced identification methods become available, providing greater characterization capability.

  4. A New IMS Based Inter-working Solution

    Science.gov (United States)

    Zhu, Zhongwen; Brunner, Richard

    With the evolution of third generation network, more and more multimedia services are developed and deployed. Any new service to be deployed in IMS network is required to inter-work with existing Internet communities or legacy terminal users in order to appreciate the end users, who are the main drivers for the service to succeed. The challenge for Inter-working between IMS (IP Multimedia Subsystem) and non-IMS network is “how to handle recipient’s address”. This is because each network has its own routable address schema. For instance, the address for Google Talk user is xmpp:xyz@google.com, which is un-routable in IMS network. Hereafter a new Inter-working (IW) solution between IMS and non-IMS network is proposed for multimedia services that include Instant Messaging, Chat, and File transfer, etc. It is an end-to-end solution built on IMS infrastructure. The Public Service Identity (PSI) defined in 3GPP standard (3rd Generation Partnership Project) is used to allow terminal clients to allocate this IW service. When sending the SIP (Session Initial Protocol) request out for multimedia services, the terminal includes the recipient’s address in the payload instead of the “Request-URI” header. In the network, the proposed solution provides the mapping rules between different networks in MM-IW (Multimedia IW). The detailed technical description and the corresponding use cases are present. The comparison with other alternatives is made. The benefits of the proposed solution are highlighted.

  5. Entwicklung von Lernzielen für das Tertial Allgemeinmedizin im Praktischen Jahr [Development of learning targets for the practical year of studies in general medicine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lorenz, Gernot

    2008-02-01

    Full Text Available [english] Background: General medicine as an elective practical subject in the last year of basic medical education has recently been added to our medical school curriculum. Clerkships in general medicine have been widely defined around the world. Their learning objectives vary because they depend on the level of education and specific health care needs. In particular, specific learning objectives for this important practical period of medical education have not been elaborated systematically till now. Methods: We conducted a structured group process with our teaching physicians and elaborated learning objectives classified by categories (history taking, examination, diagnostics, therapy and specified according to Miller. Results: The learning objectives can be clustered in „general medical aspects“, „general skills”, „symptoms”, „diseases”, „treatment” and „documentation/medical terminology”. Conclusion: The categorisation and specification of learning objectives caused an intensive reflexion of our curriculum. Our learning objectives consider the level of education, the frequency and weight of diseases in familiy medicine and the duration of our curriculum. These learning objectives can serve as an orientation guide for us, our teaching physicians and students.[german] Hintergrund: Der Gesetzgeber hat seit Oktober 2003 einen Teil der medizinischen Ausbildung im Praktischen Jahr (PJ an die Allgemeinmedizin delegiert. An unserer Fakultät absolvieren seit 2006 Studierende das PJ in Allgemeinmedizin. Um einer wissenschaftlichen, praxis- und patientenbezogenen sowie fächerübergreifenden Ausbildung nachzukommen, bedarf es der Orientierung an Lernzielen. Diese existieren weltweit für allgemeinmedizinische Curricula und sind variabel und abhängig vom Ausbildungsstand und den Bedürfnissen vor Ort. Speziell für das PJ in Allgemeinmedizin hingegen sind bislang keine systematisch erarbeiteten Lernziele ver

  6. Utilization of plutonium in a high temperature gas-cooled reactor with spherical fuel elements; Nutzung von Plutonium im Kugelhaufen-Hochtemperaturreaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Khorochev, M.

    1998-09-01

    zwischen gegenlaeufigen Optimierungszielen (z.B. hohe Vernichtungsrate oder geringerer Restgehalt an Plutonium im abgebrannten Kernbrennstoff) angestrebt. Die rechnerischen Studien zu Plutoniumzyklen in Kugelhaufenreaktor wurden mit dem Programmzyklus VSOP durchgefuehrt. Die Ergebnisse zeigen, dass der Kugelhaufenreaktor eine sehr gute Moeglichkeit zum hochgradigen Abbrennen von Plutonium bietet. Dies gelingt, indem Plutonium in Feed-Kugeln und Uran vom Plutonium getrennt in Breed-Kugeln eingesetzt werden. Beide Kugeltypen durchlaufen den Reaktor unterschiedlich oft, bis sie ihre jeweiligen Zielabbrandwerte erreichen. Aus der Uebersichtstudie wurden zwei Referenzfaelle hergeleitet, einer fuer den Einsatz von Reaktorplutonium in Verbindung mit Uran, der andere fuer Waffenplutonium in Verbindung mit Thorium als Brutstoff. Mit beiden Referenzzyklen laesst sich nachweisen, dass das Konzept des HTR-350-Modulreaktors ein sehr gutes Instrument zur Beseitigung beider Plutoniumarten darstellt. (orig.)

  7. Tortuosity and calcification of the splenic artery. More than an additional finding; Schlaengelung und Verkalkung der Milzarterie im Roentgenbild. Mehr als ein Nebenbefund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Golder, W.A. [SELARL Association d' Imagerie Medicale, Troyes (France)

    2008-11-15

    zwischen der Laenge des Gefaesses und der Distanz zwischen seinem Ursprung und dem Milzhilus hervorgerufen. Der proximale Abschnitt der Arterie ist haeufiger und staerker betroffen als der distale. Die Tortuositas wird durch die zum Hauptstamm senkrechte Verlaufsrichtung der grossen Aeste gefoerdert. Weder die Schlaengelung noch die Verkalkung sind als Risikoindikatoren fuer das vergleichsweise haeufige Aneurysma der Milzarterie zu werten. Der Wandkalk ist sowohl in der Tunica media wie im Endothel lokalisiert. Haemodynamisch wirksame kalkassoziierte Gefaessstenosen fehlen. Die verkalkende Atheromatose der Milzarterie aehnelt der Mediasklerose der peripheren Arterien vom Typ Moenckeberg und wird bei Diabetikern und Dialysepatienten ueberdurchschnittlich haeufig nachgewiesen. Die hydrohaemodynamische Theorie der Arteriosklerose kann nur fuer die quantitativ weniger bedeutsame Verkalkung der Intima verantwortlich gemacht werden. Die Blutspeicherfunktion der Milz foerdert die charakteristische altersabhaengige Form- und Verlaufsveraenderung der A. lienalis. (orig.)

  8. Der Embedded Value im Vergleich zum ökonomischen Kapital in der Schadenversicherung

    OpenAIRE

    Heep-Altiner, Maria; Krause, Timo

    2012-01-01

    Interne Modelle in der Schadenversicherung gehen üblicherweise vom ökonomischen Kapital nach einem Jahr als zugrunde gelegter stochastischer Zielfunktion aus. Dieses basiert auf der sofortigen Realisation aller Aktiva und Passiva zu Marktpreisen, was nicht immer eine realistische Hypothese darstellt. Beim Embedded Value (der in der Schadenversicherung noch nicht so etabliert ist wie in der Lebensversicherung) werden die Werte der Aktiva und Passiva erst über die Zeit realisiert. Sinnvoll ange...

  9. Zur Kulturbedeutung von Hooligandiskurs und Alltagsrassismus im Fußballsport

    OpenAIRE

    2007-01-01

    'Dieser Essay diskutiert die Frage nach dem Sinnzusammenhang zwischen rechter Gewalt und Alltagsrassismus in der Fußballwelt. Es wird argumentiert, dass die Betonung des (marginalen) Phänomens des rechten Extremismus und seine Verknüpfung mit Rassismus und Hooliganismus den (weitverbreiteten) Rassismus in den niedrigen Amateurklassen verdeckt. Indem sie ihre moralische Abscheu vor dem Hooliganismus zum Ausdruck bringen, sind Angehörige der Fußballwelt dazu in der Lage, sich symbolisch vom All...

  10. Procesamiento de imágenes médicas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alberto Restrepo Velásquez

    1999-01-01

    Full Text Available El procesamiento de imágenes médicas es un campo muy amplio que afecta todas las especialidades y subespecialidades. Se utilizan estas imágenes específicamente para emitir diagnósticos, determinar un curso de tratamiento y, obviamente, evaluar los cambios que vayan ocurriendo con el tiempo. La idea del presente artículo es presentar a la comunidad médica aspectos relacionados con el procesamiento de imágenes médicas, su adquisición, almacenamiento y posterior visualización. Dado el gran avance en los diferentes dispositivos de que se dispone hoy, es conveniente tener presente cómo se puede hacer un proceso en el cual no se pierda fidelidad en cuanto a la calidad de las imágenes que se están procesando. El éxito de un diagnóstico clínico basado en imágenes depende de la exactitud con la cual el profesional de la medicina pueda visual izar el objeto de estudio.

  11. A SURVEY ON INDIAN EXPERIENCE ON INTEGRATED MANAGEMENT STANDARDS (IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H. Khanna

    2009-09-01

    Full Text Available Adoption of management systems standards is a key issue in manufacturing industry in India. Following the global trend quality and environmental issues are gaining importance. However the number of ISO 14001 certified companies are much less in India as compared to ISO 9001. The integration of ISO 14001 with ISO 9001 may help companies to sustain competitive advantage and overcome disappointments with quality standards and in turn encourage companies to adopt good environmental practices. The aim of this research is to study the implementation of integrated management standards (IMS by the manufacturing organizations in India. The different aspects of integration and benefits of IMS implementation are analyzed. This r esearch is based on empirical study carried out in Indian manufacturing firms, involving the application of a questionnaire. This questionnaire was tested on 50 manufacturing companies in India. The study reveals that focus on stakeholders; top management commitment and training are critical success factors for implementation of IMS. The main benefits of integration are discussed. The small sample size is one of the major limitations of this study. The paper informs the managers in manufacturing organizations and practitioners of management system standards especially in developing countries about IMS and will enable them to adopt IMS in future so that those organizations may not implement multiple and overlapping MSS(Management System Standards.

  12. Jugendliche Lebenswelten und Lebensentwürfe im gesellschaftlichen Wandel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Gruner

    2001-11-01

    Full Text Available Forschungen zur Sozialisation Jugendlicher in den neuen Bundesländern haben seit 1990 Hochkonjunktur. Da ist zum einen die Frage nach der Anpassung ostdeutscher Jugendlicher an bundesdeutsche Verhältnisse: die Rede ist vom „Individualisierungsschock“ für Kinder und Jugendliche, von alarmierender Jugendgewalt oder von der „verlorenen Zukunft“ für Mädchen und Frauen. Zum anderen sind da die jeweils neuen Versuche der „Erwachsenengeneration“, die (als defizitär eingestuften Wertvorstellungen und Orientierungen der Jüngeren auf Begriffe zu bringen: „Werteverlust“, „Politikverdruss“, „Bindungsunfähigkeit“ usw. Weil das Interesse an der jungen Generation schon immer groß war – „Wer die Jugend hat, hat die Zukunft“ (H. Lietz – stehen Forschungen über jugendliche Lebenswelten und Wertvorstellungen in einer langen Tradition. In diesem Kontext sind auch die hier besprochenen Studien zu verorten. Ihr gemeinsames Thema ist die Sozialisation von Kindern und Jugendlichen unter den Bedingungen gesellschaftlichen Wandels.

  13. IMS: a new technology to develop a telemedicine system.

    Science.gov (United States)

    Uceda, J D; Elena, M; Blasco, S; Tarrida, C L; Quero, J M

    2008-01-01

    The emergent IMS (Internet Protocol Multimedia Subsystem) technology appears to improve the current communication technologies. Its characteristics, such as Quality of Service (QoS), make it an advantageous system for innovative applications. Providing integrated services to users is one of the main reasons for the existence of IMS. Operators provide the technology as an open source, to be able to use services developed by researchers. Combining and integrating them, users will receive completely new services. Our proposal of use for IMS is the development of a telemedicine platform, designed to support not only remote biological signal monitoring, but value-added services for diagnosis and medical care, both of these working in real time.

  14. Environmental trace analysis by means of supersensitive GC-IMS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leonhardt, J.W. [IUTLimited, Berlin, (Germany)

    1997-10-01

    The effective control of pollutants in ambient air requires their fast in situ identification and concentration determination of chemical compounds in the range of micrograms per m{sup 3}. There are attempts to use conventional analytical techniques as portable GC and GC-MS. These systems are relatively expensive. A new supersensitive ion Mobility Sensor (IMS) was developed and checked by IUT Ltd, which meets the new demands. The use of tritium sources is an advantage in comparison with other IMS being equipped by nickel-63, the application of which is rather critical in respect of the radiation protection. On the other hand an integrated separation column allows to reduce interferences by matrix effects. The technical parameters of the IUT GC- IMS and some of its most important applications are briefly presented 6 refs., 1 tab., 5 figs.

  15. Wozu und wie kooperative Arbeitsformen im studienbegleitenden Deutschunterricht?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karmelka Barić

    2016-04-01

    Full Text Available Ausgehend von einer Reflexion über die im Beruf und im Leben notwendigen Kompetenzen in der Kommunikation sowie von der Überzeugung, dass es notwendig ist, diese Kompetenzen schon im Studium durch geeignete Arbeitsverfahren und Themen zu entwickeln, werden Kooperation und Autonomie fördernde Arbeitsformen für den studienbegleitenden Deutsch- und Fremdsprachenunterricht (SDU/SFU vorgestellt. Diese Arbeitsformen sind auf andere Sprachen übertragbar und aus dem Lehrwerk Mit Deutsch studieren arbeiten leben A2/B1 (Lévy-Hillerich, Serena, Barić & Cickovska 2010 und der dazu gehörenden Lernplattform entnommen. Das Lehrwerk selbst ist eine Umsetzung der SDU-Rahmencurricula, die im Laufe von über zwanzig Jahren in zehn Ländern im Rahmen eines 1994 am Goethe-Institut Warschau begonnenen Hochschulprojekts und der daraus entstandenen Forschungstätigkeit entstanden sind. Grundlage des Projekts ist ein ganzheitlicher soziopädagogischer Ansatz, der LernerInnen als Menschen betrachtet, die im Präsenz- oder im virtuellen Unterricht in der Sprache und durch die Sprache fach- und sprachübergreifende Kooperationsfähigkeiten entwickeln, die sich später im Leben in der Gesellschaft auswirken. Nach der Vorstellung des Projekts und seiner wissenschaftlichen Hintergründe im ersten Teil des Beitrags werden im zweiten Teil die sich aus dem Ansatz ergebenden Arbeitsformen untersucht: Dabei werden die sich dazu eignenden Themen, die Lernhilfen für StudentInnen, die den LehrerInnen zufallenden Rollen sowie die Ansprüche an Lehrbücher/Unterrichtsmaterialien und Online-/Blended-Learning-Lernszenarien besprochen. Der abschließende Überblick im dritten Teil über die Schwierigkeiten, die beim kooperativen Lernen im SDU/SFU auftreten können, ist gleichzeitig eine offenbleibende Frage danach, wie LehrerInnen aus- und fortgebildet werden sollten, um sich den Anforderungen einer sich dauernd verändernden Lernlandschaft stellen zu können.   The paper

  16. Minería de imágenes

    OpenAIRE

    2006-01-01

    Durante los últimos años, la proliferación de los medios digitales ha creado la necesidad del desarrollo de herramientas para la eficiente representación, acceso y recuperación de información visual. La minería de imágenes se ha convertido en una importante rama de investigación a causa del potencial que posee en descubrir patrones característicos a partir de un importante conjunto de imágenes. No obstante, la minería de imágenes es más que una simple extensión de la minería de datos al domin...

  17. Digital teaching file. Concept, implementation, and experiences in a university setting; Digitales Lehrarchiv. Konzept, Implementation und Erfahrungen im universitaeren Umfeld

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trumm, C.; Wirth, S.; Treitl, M.; Lucke, A.; Kuettner, B.; Pander, E.; Clevert, D.-A.; Glaser, C.; Reiser, M. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie (Germany); Dugas, M. [Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie (Germany)

    2005-08-01

    mittlerweile die sog. ''Workflowintegration'' der Verbreitung radiologischer Lehrfaelle innerhalb einer Institution (Intranet) oder im World Wide Web (Internet). Ein digitales Lehrarchiv (DLA) sollte mehrere Grundfunktionen erfuellen: Import von verschiedenen digitalen Bildquellen und -formaten, Editieren von importierten Bildern, einheitliche Fallklassifizierung, Qualitaetskontrolle (Peer Review), kontrollierter Zugang von Mitarbeitern/externen Benutzern sowie eine effiziente Retrievalstrategie. Das Bildformat PNG (Portable Network Graphics) ist fuer den Einsatz in DLA durch vollen Pixelsupport, 2D-Interlacing, Gammakorrektur und verlustfreie Kompression besonders geeignet. Der ACR-Code (American College of Radiology) eignet sich aufgrund seiner hierarchischen Struktur als Klassifizierungssystem fuer DLA. In zahlreichen Publikationen werden radiologische Anwendungen von Computer-Based Training (CBT) beschrieben, von der Ergaenzung traditioneller Lernmethoden bis zur zertifizierten Fortbildung ueber das WWW. Die Attraktivitaet einer CBT-Applikation kann durch Einbindung graphischer oder interaktiver Elemente erhoeht werden, erschwert jedoch die Workflowintegration der taeglichen Falleingabe in ein DLA. Unser DLA wurde mit etablierten Internetinstrumenten erstellt und in eine heterogene PACS-/RIS-Umgebung (PACS: Picture Archiving and Communication System, RIS: Radiologisches Informationsystem) integriert. Es ermoeglicht einen einfachen Bildtransfer (DICOM{sub S}end; DICOM: Digital Imaging and Communication in Medicine) vom radiologischen Befundarbeitsplatz und im Intranet des Universitaetsklinikums einen zeit- und ortsunabhaengigen Zugriff auf die Lehrarchivapplikation ueber Standardwebbrowser. Ein DLA bildet einen kleinen, aber wichtigen Baustein einer Gesamtstrategie von ''knowledge management'' in einem radiologischen Institut. (orig.)

  18. Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

    CERN Document Server

    Einstein, A

    1911-01-01

    Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

  19. Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

    CERN Document Server

    Einstein, A

    2003-01-01

    Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

  20. Facebook Ethnography: The Poststructural Ontology of Transnational (Im Migration Research

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David Joseph Piacenti PhD

    2014-02-01

    Full Text Available This theoretical article discusses the creative utility of Facebook as a new ethnographic tool in which to study transnational (im migration. Facebook ethnography allows the (im migration researcher to transcend the four structural dualities that constrain transnational ethnographic research: (a geographic constraints, (b travel funding constraints, (c travel time constraints, and (d the logistical constraints of entrée into new ethnographic contexts. Facebook ethnography also allows the qualitative researcher to temporarily transcend the ontological structuralist dualities of traditional research methods, producing a new poststructural epistemological and ontological methodology.

  1. Frauen im Netz weltweit – ausgegrenzt und mittendrin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Peuker

    2003-03-01

    Full Text Available Mit dem Global Center for Women’s Studies and Politics (GLOW ist das Feministische Institut der Heinrich-Böll-Stiftung 1998 online gegangen. Mit diesem Schritt wurden Fragen nach den Möglichkeiten und Grenzen sowie nach den Gestaltungsräumen virtueller Kommunikation für Frauen zentral. Mit feminist_spaces. Frauen im Netz. Diskurse – Communities – Visionen, legt die Heinrich-Böll-Stiftung zusammen mit dem Feministischen Institut Antworten aus internationaler Perspektive vor. Das Buch geht auf die gleichnamige zweitätige Konferenz in Berlin im November 2001 zurück.

  2. Therapie des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms mit Abirateronacetat im klinischen Alltag.

    Science.gov (United States)

    Wolff, Johannes Maria

    2017-01-01

    Abirateronacetat, das in Kombination mit Prednison/Prednisolon verabreicht wird, spielt eine wichtige Rolle in der Therapie des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms. Im Folgenden wurden besondere Aspekte der Therapie im klinischen Alltag zusammengestellt. Sie betreffen unter anderem die Dosierung - auch vor dem Hintergrund der Markteinführung einer neuen Formulierung von Abirateronacetat. Hinzu kommt die Verträglichkeit, vor allem in Bezug auf kardiovaskuläre und Kortikoid-bedingte Nebenwirkungen. Des Weiteren werden Kriterien genannt, nach denen die Therapie nicht zu früh umgestellt werden sollte. © 2017 S. Karger GmbH, Freiburg.

  3. IMS IN SMES - REASONS, ADVANTAGES AND BARRIERS ON IMPLEMENTATION

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dragan Rajković

    2008-09-01

    Full Text Available Appearance of a number of management systems with various and sometimes divergent demands, demands for revise of optimal strategy on implementation of these standards in small and medium-sized enterprises (SMEs and the attempt on their integration into integrated management system are suggested even more. Firstly question on choice and reasons for implementation of standards is raised. Management and employees expect benefits on the implementation and they pass and minimize the implementation barriers. Basic concept on integrated management system (IMS into SMEs and analyse on reasons, advantages and barriers at IMS implementation are presented in this paper.

  4. Zur Situation gehörloser Menschen im Alter (SIGMA)

    OpenAIRE

    Kaul, Thomas; Gelhardt, Anne; Klinner, Susanne; Menzel, Frank

    2009-01-01

    In dem Projekt SIGMA wurden im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erstmals aus der Perspektive gehörloser Menschen im Alter ihre individuellen Ressourcen sowie die Qualität und Quantität von Angeboten und Maßnahmen der Altenhilfe erforscht. Zwischen 2006 und 2009 wurden u.a. mehr als 200 gehörlose Menschen über 55 Jahre zu ihren spezifischen Lebensbedingungen und Lebensvorstellungen interviewt. Darüber hinaus wurden auch Experten zu der Versorgungssituatio...

  5. Caracterización de imágenes capilares

    OpenAIRE

    RIAÑO, J. C.; PRIETO, F. A.; Sánchez, E.; Jaramillo, F

    2009-01-01

    Se presenta una metodología para la segmentación y la extracción de características automática de las imágenes capilares. El principal problema que tienen estas imágenes es el bajo contraste entre los capilares y el fondo capilar. Para solucionar este inconveniente se seleccionó automáticamente dentro de diferentes espacios de color los canales con mayor contraste usando análisis de componentes principales sopesadas. La integración del Laplaciano y el crecimiento de regiones fue necesario par...

  6. IMS based on Personal Communication Empowers Beijing 2008 Olympic Games

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Peter Liu

    2008-01-01

    IP Multimedia Subsystem (IMS) has now developed into a range of commercially proven products that deliver end users experience and efficiently reduce the cost of building convergent multi media and multi service networks. This paper briefly presents you the successful project with China Netcom to support the company with the advanced Olympic Command Supporting System (CSS) developed by Ericsson based on IMS architecture which provides a fast and efficient personal communication and dispatching platform through a multimedia way by seamlessly integrating a host of communication applications and technologies.

  7. Gynäkologie im Kontext der Migration

    OpenAIRE

    2009-01-01

    Die Schweiz weist einen hohen Anteil von Einwohnern und Einwohnerinnen mit ausländischer Staatsangehörigkeit auf. Nach Angaben des Bundesamtes für Statistik betrug im Jahr 2008 dieser Anteil 20,1%, aufgrund der Zuwanderung ist die Tendenz steigend. Der grösste Teil ist aus europäischen Ländern zugewandert, ein Teil jedoch stammt aus nichteuropäischen Kulturen und ist aufgrund von Vertreibung, Krieg und Gewalt im eigenen Land weggezogen. Die Hälfte dieser Migranten sind Frauen, die nu...

  8. Anticipatory opt-out of nuclear power at German universities and research centers? Employment and education opportunities in the nuclear field; Vorauseilender Ausstieg aus der Kernenergie an den deutschen Hochschulen und Forschungszentren? Arbeitsplaetze und Studienangebote im kerntechnischen Bereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fritz, P.; Closs, K.D.; Kuczera, B. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH (Germany); Erlenwein, P. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH, Koeln (Germany); Langetepe, G. [EnBW Kraftwerke AG, Philippsburg (Germany); Weiss, F.P. [Forschungszentrum Rossendorf e.V., Dresden (Germany); Wolfert, K. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH, Garching (Germany)

    2001-02-01

    Zielsetzungen der jetzigen Bundesregierung beinhalten eine geordnete und entschaedigungsfreie Beendigung der Nutzung der Kernenergie zur Stromerzeugung in Deutschland. Dieses Ziel ist in einer Vereinbarung zwischen Regierung und Kernkraftwerksbetreibern im Juni 2000 paraphiert worden und beinhaltet als Kriterium fuer die Laufzeiten der bestehenden Kernkraftwerke abzuarbeitende 'Reststrommengen' fuer die bestehenden Anlagen. Nach den derzeitigen Daten wuerde das erste Kernkraftwerk Ende 2002, das letzte Anfang 2021 vom Netz gehen. Dass selbst mit dieser mittelfristigen Perspektive fuer die Nutzung der Kernenergie zur Energieerzeugung in allen Bereichen von Forschung, Industrie, Gutachterorganisationen und Aufsichtsbehoerden weit ueber das Jahr 2021 hinaus eine ausreichende personelle Kompetenz auf diesem Gebiet erhalten und gefoerdert werden muss - selbst wenn nur die grundlegenden Aufgaben zu bewaeltigen sind - verdeutlicht ein im Januar 2000 veroeffentlichter Bericht einer vom zustaendigen Bundesminister fuer Wirtschaft und Technologie (BMWi) eingesetzten Evaluierungskommission. Die staatliche Foerderung ist daher mit den genannten politischen Vorgaben fuer den Kompetenzerhalt auf diesem Sektor unverzichtbar. Im Rahmen des Forschungsbereichs Energie der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren hat sich der Kompetenzverbund Kerntechnik etabliert. Das Leitmotiv fasst die Ziele zusammen: 'Unabhaengig von den Vorgaben der politischen Entscheidungen ueber die Beendigung der Nutzung der Kernenergie in Deutschland, ist fuer die naechsten Dekaden die Kompetenzerhaltung in kerntechnischer Sicherheit erforderlich. Nur dann kann weiterhin der Schutzauftrag staatlicher Vorsorge erfuellt und die Sicherheit nuklearer Anlagen und Entsorgungswege nach dem internationalen Stand von Wissenschaft und Technik gewaehrleistet werden'. (orig.)

  9. Energy and the future: Sustainable methods of energy use from passive architecture to fusion. Lectures; Energie und Zukunft: Zukunftsweisende Methoden der Energienutzung vom Passivhaus bis zur Fusion. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nahm, W.; Schultze, K. [eds.

    1998-12-31

    In the run-up to the Kyoto conference, there is far-reaching agreement that the world energy industry needs to be reconstructed by the middle of the next century if a climate catastrophe is to be avoided. But how this goal can be reached is controversial. The risks involved are described in contributions concerned with German energy policy, the insurance sector, and scenarios for mitigating carbon dioxides on the basis of the Ikarus model. But the focus of this annual report of DPG`s task force Energy is on reports on longer-term technologies and methods. Two papers describe the state of the art of fusion research. In the conventional energy sector, high-efficiency absorption-type refrigerators and thermal engines, and fuel conservation through low-cost passive architecture are dealt with inter alia. Other lectures report on the state of solar energy utilization and process chains in the hydrogen-based economy. Five papers are individually listed in the Energy database. (orig.) [Deutsch] Im Vorfeld der Konferenz von Kyoto besteht weitgehende Einigkeit, dass die Weltenergiewirtschaft bis zur Mitte des naechsten Jahrhunderts umgestaltet werden muss, um eine Klimakatastrophe zu verhindern. Der Weg dahin ist umstritten. Seine Risiken kommen in Beitraegen zur deutschen Energiepolitik, zur Versicherungswirtschaft und zu Szenarien der Minderung der CO{sub 2}-Emissionen auf der Basis des Ikarus-Modells zum Ausdruck. Im Mittelpunkt des Jahresbandes des Arbeitskreises Energie der DPG stehen diesmal jedoch Berichte ueber laengerfristig angelegte Technologien und Methoden. Zwei Beitraege berichten ueber den Stand der Fusionsforschung. Im konventionellen Bereich geht es u.a. um hocheffiziente Absorptionsmaschinen zur Versorgung mit Kaelte und Waerme und um die Brennstoffeinsparung durch kostenguenstige Passivhaeuser. Andere Vortraege berichten ueber den Stand der Nutzung der Sonnenenergie und Prozessketten in der Wasserstoffwirtschaft. Fuer die Datenbank Energy wurden fuenf

  10. Vom eindi-men-sionalen zum ganzheitlichen Blick auf Geschichte From the one di-men-sional to the comprehensive view of history

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bärbel Völkel

    2008-03-01

    Full Text Available Zyklopen, die ungeschlachten Riesen der griechischen Mythologie, hatten ihr Auge in der Mitte der Stirn – an dem Platz des Dritten Auges, dem in anderen Weltanschauungen intuitives oder ganzheitliches Sehen zugesprochen wird. Diese Fähigkeit war den Zyklopen fremd. Sie ’sahen‘ nur mit einem Auge. Monokularsehen erzeugt im Hirn zwar auch ‚wirklichkeitsnahe‘ Bilder, ihnen fehlt es jedoch an Räumlichkeit, an Komplexität. Das führt zu schmerzhaften Kollisionen mit ‚der Wirklichkeit‘. Dieses Bild greift Brigitte Dehne im Untertitel ihres Buches Gender im Geschichtsunterricht auf, das die innerhalb der Geschichtswissenschaft längst außerordentlich elaboriert diskutierte Kategorie „Gender“ als Handlungskonzept für den Geschichtsunterricht erschließt.The Cyclops, those undefeatable giants of Greek mythology, had their eye in the middle of their forehead—in the exact place of the third eye, to which other world views have attributed intuitive or wholeness in sight. This ability was foreign to the Cyclops. They ’saw’ only with one eye. Monocular seeing admittedly also creates ‘realistic’ images in the brain, but missing from these images is three-dimensionality and complexity. This leads to painful collisions with ‘reality.’ Brigitte Dehne utilizes this image in the subtitle of her book Gender in the History Lesson (Gender in Geschichtsunterricht, which makes “gender,” a category that has long been an exceptional and elaborately discussed concept in historical studies, accessible as a method of approach in the history classroom.

  11. Geotechnical strata evaluation with regard to roof control in longwalls; Geotechnische Gebirgsbewertung im Hinblick auf die Hangendbeherrschung im Strebraum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Polysos, N.; Brandt, K.-H. [Deutsche Steinkohle AG (Germany). Bergwerk Auguste Victoria/Blumenthal; Peters, S. [Montan Technologie GmbH (Germany). Mines and More Div.

    2003-10-09

    Beside considering the given geomechanical conditions, the geological/geotechnical logging of drill cores and heading faces during the driving of parallel entries and the resulting rock classification form the basis of the assessment of the proneness to caving of the roof strata in the actual mining phase. Both types of separation planes, parallel to the stratification as well as cutting the bedding, will be defined and assessed within the immediate roof strata depending on the lithological structure. These data may hold the potential to plan the winning and design its operational organization in a way that future impairments of the workings by increased caving or cavities can be calculated in advance to a major extent. Following the general description of the separation plane structure, the combined influence of the petrographic and structural geological roof properties on the operating cycle of the planned working face will be presented and illustrated. (orig.) [German] Die geologisch-geotechnische Bohrkern- und Ortsbrustaufnahme bei der Auffahrung der Abbaubegleitstrecken und die darauf bauende Gebirgsklassifizierung schaffen neben der Beruecksichtigung gebirgsmechanischer Randbedingungen eine Grundlage fuer die Beurteilung der Ausbruchsneigung der Hangendschichten beim Floezabbau. Die Ermittlung und Bewertung schichtparalleler und schichtschneidender Trennflaechen in den unmittelbaren Floezhangendschichten in Abhaengigkeit vom lithologischen Hangendaufbau zeigen Ansatzmoeglichkeiten zur Prognose der Nachfall-beziehungsweise Ausbruchsneigung der Dachschichten. Nach einer allgemeinen Beschreibung des Trennflaechengefueges wird die Einflussnahme der kombinierten Auswirkung der petrographischen und strukturgeologischen Hangendbeschaffenheit auf den Betriebsablauf des geplanten Strebs dargestellt und erlaeutert. (orig.)

  12. 一种基于 IMS 的集成式安全架构%An IMS-based Integrated Security Architecture

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    张毅

    2013-01-01

    With the development and application of IMS(IP Multimedia Subsystem) technology, the IMS security attracts more and more attention, IMS standards organizations actively intensify their study on IMS security, and develops appropriate standards, and how to effectively organize and use these theoretical results becomes the focus of current research. Aiming at how to use the IMS service control layer to support business security, an integrated security architecture solution is proposed, this security structure would not undermine the overall structure of IMS, and be compatible with call control equipment in IMS network. This could serve as a reference for the design and implementation of IMS security.%  随着 IP 多媒体子系统(IMS,IP Multimedia Subsystem)技术的发展和应用,其安全性越来越受到人们的重视,研究 IMS 的标准组织也从 IMS 的各个层面对其安全性进行了研究,并制定了相应的标准,如何将这些理论成果有效的组织应用起来则成为当前研究的重点。为此针对如何使用 IMS 业务控制层来支撑实现业务媒体流的安全问题提出了一种集成式安全架构的解决方法,此安全架构不会破坏 IMS 的整体架构并且能兼容 IMS 网络中已有的呼叫控制类设备,可供在 IMS 安全规划设计和实施建设时参考。

  13. Möglichkeiten und Grenzen von Innovationen im Lehrplan - evaluiert am Beispiel der Jahrgangsstufe 6 im Fach Mathematik

    OpenAIRE

    Lauer, Andreas

    2006-01-01

    Birgt der neue bayerische Lehrplan für das achtjährige Gymnasium aus dem Jahr 2004 Innovationen? Nehmen Lehrerinnen und Lehrer diese Neuerungen als solche wahr und werden sie von ihnen aufgenommen und letztlich auch umgesetzt? Mit diesen Leitfragen beschäftigt sich die, in Schulpädagogik angesiedelte, qualitative Studie mit dem Thema "Möglichkeiten und Grenzen von Innovationen im Lehrplan – evaluiert am Beispiel der Jahrgangsstufe 6 im Fach Mathematik". Dazu wurden sieben Mathematiklehrkräfte...

  14. Vom Fang bis zum Datensatz - hilfreiche Anmerkungen für ein erfolgreiches Sammeln : Bericht über den COLEO-Workshop am 15. März 2003 in der Biologischen Station Urdenbacher Kämpe

    OpenAIRE

    Stöcker, Michael

    2009-01-01

    Wie schon in den vergangenen Jahren fand auch in diesem Jahr wieder ein praxisorientierter Workshop im Anschluss an die COLEO‑ Jahreshauptversammlung in der Urdenbacher Kämpe bei Monheim statt. Im Mittelpunkt des diesjährigen Workshops standen Fragen, Tipps und Hilfestellungen aus der praktischen Coleopterologie. Intention und Ziel war es, jungen Kollegen und Neueinsteigern Hilfen in diesen allgemeinen und grundlegenden Fragen geben.

  15. Using scenarios for dissemination - Experiences from the IMS GLOBEMEN project

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ollus, Martin; Hartel, Ingo; Tølle, Martin;

    2002-01-01

    due to the complexities of the interdisciplinary field addressed. As an instrument for communication to the non-specialist public the IMS GLOBEMEN project produces a web-based scenario as part of its dissemination activities. It is aimed at giving a practical overview of specific challenges...

  16. Quality in eLearning Standards and IMS Learning Design

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel

    2006-01-01

    Please, cite as follows: Burgos, D. (2006). Quality in eLearning Standards and IMS Learning Design. Presentation made at the eQuality Final Seminar, Szczecin, Poland. September 22nd. Retrieved September 25th, 2006 from http://dspace.learningnetworks.org

  17. Industrial Maintenance Technology (IM-TEC). Student Manual.

    Science.gov (United States)

    Fusch, Gene E.

    This student manual explains an innovative strategy through which Bellingham Technical College's (Washington) evening Industrial Electrician and Millwright Apprenticeships were aggregated with workforce upgrade course offerings to form the college's first evening degree program in Industrial Maintenance Technology (IM-TEC). Section 1 contains a…

  18. Solar era in industrial engineering; Solare Aera im Industriebau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seltmann, T.

    2003-01-06

    Industrial buildings are big enough for PV systems but often unable to withstand additional loads. Two current projects are presented. (orig.) [German] Industriefassaden bieten der Photovoltaik grosse Flaechen, koennen jedoch oft keine zusaetzlichen Lasten tragen. Zwei aktuelle Projekte zeigen, welche Leistungsreserven im Industriebau schlummern. (orig.)

  19. Ein Web-basierter Computergraphik-Kurs im Baukastensystem

    OpenAIRE

    Hönisch, F.; Klein, R.; Straßer, W

    2016-01-01

    Aus der Zusammenfassung: "Dieses Beispiel eines interaktiven Online-Kurses zeigt, wie virtuelle Experimente die traditionellen Lehrmethoden im Bereich der Computergraphik sinnvoll ergänzen. Das Zusammenspiel von Java und dem World-Wide-Web erlaubt die einheitliche Integration von hypertextuellen Vorlesungstexten, interaktiven Visualisierungen, virtuellen Experimenten, Programmierübungen und Programmierschnittstellen in eine unbeschränkt nutzbare virtuelle Lernumgebung."

  20. Substandardaussprache - (k)ein Thema im DaF-Unterricht

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bonner, Maria

    2011-01-01

    Der Umgang mit Norm und Variation ist ein Problem im DaF-Unterricht, insbesondere bei der Aussprache. Auf der einen Seite steht die in den Aussprachewörterbüchern kodifizierte Norm der Standardaussprache, auf der anderen die Sprechwirklichkeit, die in ihrer gesamten Variationsbreite auch Muttersp...

  1. Imágenes pastorales en la Biblia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    César Carhuachín

    2015-06-01

    Full Text Available El presente trabajo aborda el tema de imágenes pastorales en la Biblia. Diversas imágenes de Dios han sido hechas en cada cultura, así como también en la Biblia, ya que ésta fue escrita en el contexto del Antiguo Próximo Oriente y Grecia. Este trabajo identifica las imágenes pastorales en Sumeria, Asiria, Babilonia, Egipto y Grecia, destacando similitudes y diferencias en sus usos entre estas naciones e Israel, y entre el Antiguo y Nuevo Testamento. En este análisis, se distingue el uso del término “pastor” como ocupación de otros usos del término transferidos a la divinidad, a los reyes y gobernantes, así como también se distingue del uso Mesías-Pastor de las funciones pastorales del liderazgo cristiano primitivo. El trabajo invita a imaginar a Dios con otras imágenes más relevantes para la vida y cultura latinoamericana, tales como: Dios-Acompañante, Dios-Multiculturalizador/a, Dios-Pacificador/a y Dios-Madre.

  2. VLBI for Gravity Probe B: The Guide Star IM Pegasi

    CERN Document Server

    Bartel, N; Lebach, D E; Ransom, R R; Ratner, M I; Shapiro, I I

    2015-01-01

    We review the radio very long baseline interferometry (VLBI) observations of the guide star, IM Peg, and three compact extragalactic reference sources, 3C 454.3, B2250+194, and B2252+172, made in support of the NASA/Stanford gyroscope relativity mission, GP-B. The main goal of the observations was the determination of the proper motion of IM Peg relative to the distant universe. VLBI observations made between 1997 and 2005 yield a proper motion of IM Peg of -20.83 $\\pm$ 0.09 mas yr$^{-1}$ in RA and -27.27 $\\pm$ 0.09 mas yr$^{-1}$ in dec, in a celestial reference frame of extragalactic radio galaxies and quasars virtually identical to the International Celestial Reference Frame 2 (ICRF2). They also yield a parallax for IM Peg of 10.37 $\\pm$ 0.07 mas, corresponding to a distance of 96.4 $\\pm$ 0.7 pc. The uncertainties are standard errors with statistical and estimated systematic contributions added in quadrature. These results met the pre-launch requirements of the GP-B mission to not discernibly degrade the es...

  3. Address Translation Problems in IMS Based Next Generation Networks

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Balazs Godor

    2006-01-01

    Full Text Available The development of packed based multimedia networks reached a turning point when the ITU-T and the ETSIhave incorporated the IMS to the NGN. With the fast development of mobile communication more and more services andcontent are available. In contrast with fix network telephony both the services and the devices are personalized in the “mobileworld”. Services, known from the Internet - like e-mail, chat, browsing, presence, etc. – are already available via mobiledevices as well. The IMS originally wanted to exploit both the benefits of mobile networks and the fancy services of theInternet. But today it is already more than that. IMS is the core of the next generation telecommunication networks and abasis for fix-mobile convergent services. The fact however that IMS was originally a “mobile” standard, where IPv6 was notoddity generated some problems for the fix networks, where IPv4 is used. In this article I give an overview of these problemsand mention some solutions as well.

  4. Representing adaptive eLearning strategies in IMS Learning Design

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Tattersall, Colin; Koper, Rob

    2006-01-01

    Burgos, D., Tattersall, C., & Koper, E. J. R. (2006). Representing adaptive eLearning strategies in IMS Learning Design. In R. Koper & K. Stefanov (Eds.), Proceedings of the International Workshop in Learning Networks for Lifelong Competence Development (pp. 54-60). March, 30-31, 2006, Sofia, Bulgar

  5. Extraversion und Affekt im Rahmen der revidierten Reinforcement Sensitivity Theory

    OpenAIRE

    Zena, Khuzama

    2011-01-01

    In dieser Arbeit wurde die Motivation und die Lernleistung der Individuen in einer Kategorisierungsaufgabe unter Belohnungs- und Bestrafungsbedingungen im Rahmen der revidierten Reinforcement Sensitivity-Theorie (RST) untersucht. Nach RST sollen die emotional motivationalen Systeme BAS unter Belohnung und BIS unter Bestrafung aktiviert werden. Das BIS soll mit der Persönlichkeitseigenschaft Ängstlichkeit, das BAS mit der ...

  6. Ausländische Direktinvestitionen und Technologietransfer im angolanischen Energiesektor

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    2016-04-01

    Full Text Available Dem Zusammenhang von ausländischen Direktinvestionen (Foreign Direct Investment, FDI und Technologietransfer wird sowohl in der Forschung als auch in der politischen Analyse große Bedeutung zugeschrieben. Zahlreiche Veröffentlichungen belegen, dass FDI den Transfer von und/oder den Zugang zu Technologien erleichtert. Allerdings gibt es zu wenige empirische Studien, die diesen Zusammenhang in Bezug auf die Wirtschaft afrikanischer Staaten untersuchen. Der Autor will diese Lücke zu einem kleinen Teil schließen, indem er die Bedeutung des Technologietransfers durch den Zufluss von FDI im Energiesektor Angolas ermittelt. Seine Analyse basiert auf qualitativer Forschung in Angola im Jahr 2014. Er zeigt auf, dass sich die Erzeugung von Energie(trägern und die Verteilungsinfrastruktur - maschinelle Ausrüstung und Qualifizierung - durch den Zufluss von FDI erheblich entwickeln konnte. Allerdings gebe es keinen Beleg dafür, dass dieser Zufluss die endogenen wissenschaftlichen und technologischen Forschungspotenziale im angolanischen Energiesektor gefördert hat. Der Autor empfiehlt politische Maßnahmen zur Förderung dieser Fähigkeiten, insbesondere im Bereich der Produktion.

  7. Neuregelung der Leasingbilanzierung im IFRS-Abschluss des Leasingnehmers

    OpenAIRE

    Leibfried, Peter; Kleibold, Thorsten

    2009-01-01

    Der Beitrag befasst sich mit der künftigen Leasingbilanzierung nach dem im März publizierten Diskussionspapier von IASB und FASB. Nach diesem Diskussionspapier sollen sämtliche Leasingvereinbarungen stets in der Bilanz des Leasingnehmers erfasst werden. Die derzeitige Unterscheidung in operating und finance lease wird danach aufgegeben.

  8. The (Im)possibility of the Project: Radford Address

    Science.gov (United States)

    Green, Bill

    2010-01-01

    In this address, the author engages both with the possibility "and" the impossibility of the educational project--and suggests something of what it means to say this. His presentation is specifically addressed to the theme of the (im)possibility of the educational project. He draws from philosophy, literature, psychoanalysis and history, as well…

  9. Sterbenlassen. Vom Ende einer Psychotherapie

    OpenAIRE

    Ranefeld, Johannes

    2001-01-01

    Reflexionen zum Ende einer psychoanalytischen Psychotherapie; ein Ende, an das es sich nur zögernd und ausweichend annähern läßt. Sterben ist letztendlich ein einsames Geschäft, wir halten den Tod für ansteckend und verfahren nach der Regel: "Man darf nicht zulassen, daß er einem ins Gesicht atmet" (Michael Connelly 1996, The Poet). Dennoch wird ver­sucht, beschreibend ein Konzept der Annäherungen zu skizzieren.

  10. Vom Metallpulver zum Gesenk Bauteil

    OpenAIRE

    Witt, Gerd; Andreas, Sauer

    2004-01-01

    Zur schnellen Herstellung von Metallteilen eignen sich die schichtweise Rapid Prototyping Verfahren. Zum einen ist die direkte Herstellung aus Zweikomponenten-Metallpulver möglich, zum anderen lassen sich aus Kunststoffüberzogenen Metallpulvern durch Infiltration komplexe Metallteile fertigen. Der Vortrag beschreibt die Prozessketten der beiden Verfahren und stellt ihre besonderen Eigenschaften gegenüber. Anhand von Praxisbeispielen wird die tatsächliche Leistungsf...

  11. Im Wind / Mari Vallisoo ; tõlk. Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Vallisoo, Mari, 1950-2013

    2003-01-01

    Sisu: Im Wind = Tuulega ; Zwei Frauen = Kaks naist ; In Gedanken an Aleksander Levin = aleksander Levinile mõteldes ; Jetzt im Dunkel = Nüüd pimedas ; Fragen = Küsimused ; Der Zwillingsbruder = Kaksikvend

  12. Regelungen im Verkehr mit Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen in Deutschland

    Science.gov (United States)

    Thomas, Gundula; Freund, Astrid; Gründig, Friedrich

    Im Zuge der Globalisierung von Produktion und Handel ändert sich auch der Charakter der Vorschriften im Lebensmittelrecht. Zunehmend treten internationale Rechtsbestimmungen, Abkommen, Standards und andere Normen an die Stelle nationaler Regelungen.

  13. Im Wind / Mari Vallisoo ; tõlk. Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Vallisoo, Mari, 1950-2013

    2003-01-01

    Sisu: Im Wind = Tuulega ; Zwei Frauen = Kaks naist ; In Gedanken an Aleksander Levin = aleksander Levinile mõteldes ; Jetzt im Dunkel = Nüüd pimedas ; Fragen = Küsimused ; Der Zwillingsbruder = Kaksikvend

  14. Balance of groundwaterstreams below dumps with the application of environmental isotopes within hydrogeological examinations. Final report; Bilanzierung von Grundwasserstroemen unter Deponien mit Hilfe von umweltisotopen-hydrologischen Analysen im Rahmen hydrogeologischer Untersuchungen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Geyh, M.A.; Ays, G.

    1995-08-15

    Deponiesickerwaesser eine von der natuerlichen Isotopenzusammensetzung abweichende Markierung haben koennten, die vom Deponieinhalt und Isotopen-Fraktionierungen bei dessen Abbau gepraegt ist. Die Isotopenwerte des Grundwassers ober- oder unterstrom der Deponien wurden zu verschiedenen Jahreszeiten gemessen, um natuerliche und anthropogene Veraenderungen der Isotopenzusammensetzungen im Deponiebereich zu erfassen. Es wurde erwartet, dass die Mobilitaet der chemischen Kontaminanten durch physikalische, chemische und biologische Retardation gegenueber der der isotopisch markierten Wassermolekuele eingeschraenkt sei. Im Abstrom von Hausmuelldeponien koennen mit Hilfe der Sauerstoff- und Kohlenstoff-Isotopenzusammensetzung im Sickerwasser unterschiedlich stark von der Deponie beeinflusste Bereiche voneinander abgegrenzt werden. Die Kohlenstoff-Isotopenzusammensetzung kann zur Verfolgung der Phasen des chemischen Abbaus organischer Inhaltsstoffe eingesetzt werden. In Sonderabfalldeponien treten spezielle Isotopen-Effekte auf, die mit der andersartigen Zusammensetzung der Inhaltsstoffe zu erklaeren sind. (orig.)

  15. Development of an instrument for wall thickness measurement for stability testing of suspended API tubes in mineshafts; Entwicklung eines Wanddicken-Messgeraetes zum Pruefen der Standsicherheit von im Schacht freihaengenden API-Rohrleitungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hufendiek, H.W.; Gronau, O. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Bochum (Germany). Car Synergies Division

    2001-07-01

    As suspended tubes in mineshafts are getting more common, corrosion and wear will reduce wall thickness of tubes and tube joints and affect their operating characteristics. In the context of a R + D project funded by the state of Nordrhein-Westfalen from 1992 through 1994, the TesTec Department carried out measurements on suspended tubes in coal mines. It was found that suspended tubes will still function without problems with a 25% wall thickness reduction. So far, there was no satisfactory method of measuring the real wall thickness of the tube joints. In the case of the tubes themselves, there are several options, e.g. US point measurements from outside, indirect measurements using mechanical probes, and ultrasonic measurements of fluids from inside. The TesTec Department proved that magnetic induction sensors commonly used in steel cable testing can be used for measuring corrosion damage and cross section reductions. Preliminary tests were carried out on tubes and plates for this purpose. The TesTec instrument will be modified into a test pig for monitoring suspended tubes in mineshafts. [German] Rohrleitungen in Schaechten des Ruhrbergbaus werden immer haeufiger als freihaengende Leitungen ausgefuehrt. Korrosion und Verschleiss fuehren zu Minderungen der Wandstaerken in den Rohrleitungen und deren Muffenverbindungen und damit zu einer Verminderung der Tragfaehigkeit. Untersuchungen des Geschaeftsbereiches TesTec im Rahmen eines vom Land Nordrhein-Westfalen bezuschussten Untersuchungs- und Entwicklungsvorhabens in der Zeit von 1992 bis 1994 haben gezeigt, dass unter Beruecksichtigung statischer und dynamischer Belastungen des Rohrleitungssystems eine bis zu 25%-ige Querschnittsminderung noch einen sicheren Betrieb gewaehrleistet. Fuer die Bestimmung des tatsaechlichen Restquerschnitts, insbesondere im Muffenbereich, gibt es bisher keine zufriedenstellende Messmethode. Die Erfassung der tatsaechlichen Wanddicke der Rohre is von aussen z.B. durch punktuelle US

  16. Significance of findings of both emergency chest X-ray and thoracic computed tomography routinely performed at the emergency unit in 102 polytrauma patients. A prospective study; Relevanz der Befunde von Thoraxroentgen und Thorax-CT im routinemaessigen Schockraumeinsatz bei 102 polytraumatisierten Patienten. Eine prospektive Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grieser, T.; Buehne, K.H.; Haeuser, H.; Bohndorf, K. [Zentralklinikum Augsburg (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie

    2001-01-01

    -Thoraxuebersicht (Roe-Tx) zusaetzliche Befunde zeigen kann, die von therapeutischer Relevanz sind. Patienten und Methodik: Bei 102 konsekutiven polytraumatisierten, aber haemodynamisch stabilen Patienten (Durchschnittsalter 41,2 Jahre, Altersbereich 12 bis 93 Jahre) wurden gemaess eines festgelegten Protokolls ein Roe-Tx und eine Tx-CT durchgefuehrt. Therapierelevante Befunde und die konsekutiv vom Traumateam veranlassten dringlichen Interventionen wurden in einem standardisiertem Erfassungsbogen dokumentiert. Als therapierelevant wurde jede Aenderung oder Ergaenzung im Management des Polytraumapatienten gewertet, die von der allgemein ueblichen Basistherapie abwich und dringliche Eingriffe im Schockraum oder im OP bzw. im Angiographieraum notwendig machten. Ergebnisse: 43 von 102 Patienten (42,2%) hatten insgesamt 51 therapierelevante Befunde. Der Roe-Tx allein ergab bei 23 Patienten (22,5%) 23 relevante Befunde (45,1%). Bei 7 dieser 23 Patienten (30,4%) zeigte das Tx-CT im Vergleich zu Roe-Tx noch weitere therapierelevante Ergebnisse. Das Tx-CT allein identifizierte 22 neue therapierelevante Befunde (43,2% bei 20 Patienten, 46,5%). Insgesamt zeigte das Tx-CT 30 relevante Befunde bei 27 Patienten, so dass 26,5% aller 102 Polytraumapatienten vom Tx-CT profitierten. Haeufigstes therapierelevantes Ergebnis stellte die Thoraxdrainageanlage dar (n=29). Zusammenfassung: Haemo-dynamisch stabile polytraumatisierte Patienten profitieren von der Durchfuehrung des Tx-CT bezueglich der Detektion therapierelevanter thorakaler Verletzungen bzw. der Kontrolle fruehzeitig erfolgter therapeutischer Interventionen. Dennoch sollte der Roe-Tx aufgrund seiner unuebertroffenen schnellen Durchfuehr- und Verfuegbarkeit auch weiterhin die primaere Screening-Methode der Wahl bleiben. (orig.)

  17. Worin unterscheiden sich männliche und weibliche Karrieren im Vertrieb?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jutta Wergen

    2005-07-01

    Full Text Available Die empirische Untersuchung von Karrierewegen im Vertrieb zeigt auf, dass sich Unterschiede herausbilden, auch wenn Männer und Frauen Gleiches tun. Frauen im von Männern dominierten Organisationssegment „Vertrieb“ legen weniger Wert auf eine Karriere im Sinne einer hierarchisch hohen Position, sondern streben einen besseren Verdienst an.

  18. Shared decision-making : Entscheidungserleben von Patienten im Verlauf einer Krebserkrankung

    OpenAIRE

    Thielhorn, Ulrike

    2008-01-01

    Chronische Krankheiten - wie beispielsweise Krebserkrankungen - bestimmen zunehmend das Krankheitsgeschehen in den industrialisierten Ländern. Mit ihnen wächst die Dringlichkeit zu einer konsequenten Patienten- beziehungsweise Nutzerorientierung bei der Interaktiongestaltung zwischen Patienten und Behandelnden. Dies steht im Einklang mit Demokratisierungstendenzen im Gesundheitswesen, im Zuge derer das Modell des benevolenten Paternalismus, welches durch ein hohes Maß an Asymmetrie in der Bez...

  19. Integration of IMS and DVB-RCS for interactive content delivery

    NARCIS (Netherlands)

    Ooms, W.S.; Walraven, F.A.; Werff, M.R. van der

    2009-01-01

    This paper describes issues related to the integration of IMS and DVB-RCS satellite networks. DVB-RCS is studied as an access network variant for IMS in addition to the already known cellular, wireless and cable access networks. Although combining IMS and DVB-RCS seems a practical solution for commu

  20. From a corporate group of electric utilities to a trendsetting industrial heavy weight. RWE looking back on 100 years of successful business; Vom Stromkonzern zur Zukunftsgruppe. 100 Jahre RWE

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Niehoerster, K.

    1998-07-01

    The century was characterized by exciting as well as dramatic times. The Rheinisch-Westfaelische Elektrizitaetswerke Aktiengesellschaft (RWE) was founded in Essen/Germany on 25 April 1898. The mother cell of the successful electric utility was the first, then coal-fired power plant erected next to the coal mine called Victoria Mathias. The owner was the dynamic personality and industrialist Hugo Stinnes. The article gives an outline of the history and rise of the enterprise from a regional electric utility to a diversified, globe-spanning business enterprise. (orig./CB) [Deutsch] Aufregende und dramatische Zeitlaeufe bestimmen dieses Jahrhundert seit dem 25. April 1898. An diesem Tag wurde der Gruendungsvertrag der Rheinisch-Westfaelischen Elektrizitaetswerks Aktiengesellschaft in Essen unterzeichnet. Keimzelle des Stromversorgers war das erste Kraftwerk der jungen Gesellschaft neben der Zeche Victoria Mathias. Eigentuemer: Der dynamische Industrielle Hugo Stinnes. Das 20. Jahrhundert umspannt auch die Entwicklung der RWE vom regionalen Stromversorger zum international operierenden Grosskonzern. (orig./RHM)

  1. Passive residential buildings. Is a one-time freak concept turning standard technique? A report of experience; Wohngebaeude in Passivbauweise. Vom Exoten zum Baustandard? - Ein Erfahrungsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rudolf, R.; Rudolf, H.

    1999-01-01

    More than seven years after the construction of the first passive houses, this new zero energy construction method is no longer viewed with incredulous amazement. First large-scale projects are being planned and realized. In the article, the Stuttgart-based architects Rudolf and Rudolf describe their experience with this construction technique. The authors are pioneers in the field. As freelance architects they advocated it from the start - and successfully so. (orig.) [Deutsch] Mehr als 7 Jahre nach dem Bau der ersten Passivhaeuser ist die hoch energiesparende Bauweise kein unglaeubig bestaunter Exot mehr. Die ersten Grossprojekte sind in Planung und Realisierung. Ihre Erfahrungen mit der Passivbauweise schildern im folgenden Beitrag die Stuttgarter Architekten Rudolf und Rudolf. Das Architektenpaar zaehlt zu den Pionieren auf diesem Gebiet. Auch deshalb, weil man als freies Buero von Beginn an auf diese Technologie gesetzt hat - und dies mit Erfolg. (orig.)

  2. New measuring techniques in the drill bit for recording of the full-face cutting rate and consolidation of the roadway sides in the drill bit area; Neue Messverfahren im Bohrkopf zur Erfassung des Vollschnittmaschinenvortriebs und Konsolidierung der Streckenstoesse im Bohrkopfbereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuehnemann, D.

    1990-10-01

    grundsaetzlich neue Systeme zur Ueberwachung von Vollschnittmaschinen zu entwickeln. Im Rahmen der Projektarbeiten wurden zahlreiche Mess- und Ueberwachungssysteme eingesetzt und untersucht. Es zeigte sich sehr schnell, dass fuer eine tiefgreifende Ueberwachung neue Systeme entwickelt und erprobt werden mussten. Es wurden auf den jeweiligen speziellen Anwendungsfall bezogene flexibele Microprozessorsysteme, Sensoren und Aktoren entwickelt und erprobt. Nach mehrjaehrigen Entwicklungsarbeiten wurde ein System entwickelt, dass vom Bohrkopfbereich bis nach ueber Tage durchgaengig und transparent gestaltet ist. Ausbrueche im Bohrkopfbereich werden bereits unmittelbar hinter der Ortsbrust erkannt. Lage und Groesse der Ausbrueche werden durch Ultraschallsensoren an einem Zentralmicroprozessor untertage weitergeleitet und verarbeitet. Die Konsolidierung bzw. Sicherungsmassnahmen dieser Ausbrueche erfolgt bereits im Bohrkopf vor dem Staubschild mit Hilfe spezieller Techniken und neu entwickelter Baustoffe. Die Ueberwachung der Schneidrollen und die Bestimmung der Position der Vollschnittmaschine erfolgt ueber Tage. Die automatische Steuerung ueber ein Laser-Sensor-System wird ebenfalls von ueber Tage durchgefuehrt. Neben dem Steuer- und Ueberwachungssystem werden alle relevanten Parameter von der Maschine untertage nach ueber Tage uebertragen und dort angezeigt und registriert. Mit den im Rechner vorhandenen technischen Daten werden die fuer einen optimalen Streckenvortrieb benoetigten Daten ermittelt und die zur Steuerung der Vollschnittmaschine notwendigen Verstellelemente von Microprozessoren beaufschlagt. (orig./HS).

  3. Wem gehört Frankfurt? : Dokumentation des aktionistischen Kongresses vom März 2012, organisiert aus dem "Wem gehört die Stadt?"- Netzwerk / AK Kritische Geographie Frankfurt. Verantw.: Hannah Hecker ...

    OpenAIRE

    2012-01-01

    „Gehört die Stadt überhaupt? Wir wollen mit der Frage die Möglichkeiten, die eine Stadt bietet, ausfindig machen und vor allem die Grenzen, die die gesamte Stadt durchziehen, benennen und angreifen.“ (Wem gehört die Stadt?-Netzwerk 2008) Die Frage, ob eine Stadt im Allgemeinen und Frankfurt im Besonderen überhaupt gehört, muss eindeutig mit „ja“ beantwortet werden. Unter kapitalistischen Bedingungen und insbesondere im Zuge der globalen Enteignungsökonomie (Zeller 2004) und der Neoliberali...

  4. Estudios por imágenes en reumatismo

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Muñoz Ch. Sara, Dra.

    2012-07-01

    Los grandes avances tecnológicos de la última década han mejorado la calidad y cantidad de información que las distintas técnicas aportan, especialmente la RM; esto hace vislumbrar un cambio significativo en el diagnóstico por imágenes, ya que en el futuro no solo estará basado en los cambios morfológicos en órganos y tejidos; las imágenes obtenidas aportarán información bioquímica, molecular y fisiológica de los procesos patológicos facilitando su diagnóstico aun más precoz.

  5. reutilizables con XML, UML e IMS-LD

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José R. Hilera

    2005-01-01

    Full Text Available Se analiza la especificación IMS-Learning Design (LD, que permite el diseño de procesos de enseñanza-aprendizaje en forma de modelos registrados en archivos xml fácilmente reutilizables. Se valora la utilidad del estándar de modelado de sistemas denominado UML (Unified Modeling Language para establecer meta-modelos en la especificación IMS-LD, así como para elaborar modelos dinámicos que reflejen la organización de las actividades de un proceso de enseñanza-aprendizaje. Finalmente, se justifica la necesidad de disponer de herramientas informáticas para el diseño y ejecución de los procesos, de forma similar a como ocurre con los sistemas de workflow.

  6. Varianten qualitativer Inhaltsanalyse: Ein Wegweiser im Dickicht der Begrifflichkeiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Margrit Schreier

    2014-01-01

    Full Text Available In der Literatur zur qualitativen Inhaltsanalyse werden verschiedene Varianten des Verfahrens unterschieden, darunter beispielsweise die inhaltlich-strukturierende, die evaluative, die skalierende, die zusammenfassende oder die typenbildende Inhaltsanalyse. Dabei bleibt jedoch unklar, wie diese verschiedenen Varianten sich zueinander verhalten. In dem vorliegenden Beitrag werden die verschiedenen Versionen qualitativer Inhaltsanalyse beschrieben und in Beziehung gesetzt. Dabei ergeben sich zwei Basisformen qualitativer Inhaltsanalyse: die strukturierende qualitative Inhaltsanalyse und die qualitative Inhaltsanalyse durch Extraktion. Die anderen Varianten werden nicht als eigenständige Versionen rekonstruiert, sondern als Variationen im Ablauf der strukturierenden Inhaltsanalyse. Darüber hinaus sind weitere Variationen möglich und sinnvoll, die abschließend im Sinne eines "Werkzeugkastens" qualitativer Inhaltsanalyse dargestellt werden. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1401185

  7. Parametric Variations Sensitivity Analysis on IM Discrete Speed Estimation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mohamed BEN MESSAOUD

    2007-09-01

    Full Text Available Motivation: This paper will discuss sensitivity issues in rotor speed estimation for induction machine (IM drives using only voltage and current measurements. A supervised estimation algorithm is proposed with the aim to achieve good performances in the large variations of the speed. After a brief presentation on discrete feedback structure of the estimator formulated from d-q axis equations, we will expose its performances for machine parameters variations.Method: Hyperstability concept was applied to the synthesis adaptation low. A heuristic term is added to the algorithm to maintain good speed estimation factor in high speeds.Results: In simulation, the estimation error is maintained relatively low in wide range of speeds, and the robustness of the estimation algorithm is shown for machine parametric variations.Conclusions: Sensitivity analysis to motor parameter changes of proposed sensorless IM is then performed.

  8. Implementierung und Erprobung eines Lernziel-basierten Evaluationssystems im Studium der Humanmedizin [Piloting an outcome-based programme evaluation tool in undergraduate medical education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Raupach, Tobias

    2012-05-01

    leistungsorientierten Mittelvergabe (LOM in der Lehre diskutiert. Die Umsetzung scheitert mitunter am Mangel valider Messkriterien zur Beurteilung der Lehrqualität. Neben der Struktur und den Prozessen der Lehre sollte das Ergebnis der Lehre im Mittelpunkt der Qualitätsbewertung stehen. Ziele dieser Arbeit waren die Erprobung eines neuen, lernzielbezogenen Evaluationssystems im klinischen Abschnitt des Studiums der Humanmedizin und der Vergleich der Ergebnisse mit den Daten eines traditionellen Evaluationsverfahrens.Methodik: Aus studentischen Selbsteinschätzungen zu Beginn und Ende eines jeden Lehrmoduls wurde nach einer neu entwickelten Formel der lernzielbezogene, prozentuale Lernerfolg berechnet. Die Lernerfolgs-Mittelwerte pro Modul wurden mit traditionellen Evaluationsparametern, insbesondere mit Globalbewertungen, ins Verhältnis gesetzt.Ergebnisse: Der mittels vergleichender Selbsteinschätzungen berechnete Lernerfolg und die Globalbewertungen produzierten deutlich unterschiedliche Rangfolgen der 21 klinischen Module. Zwischen dem Lernerfolg und den Globalbewertungen fand sich keine statistisch signifikante Korrelation. Allerdings korrelierten die Globalbewertungen stark mit den studentischen Erwartungen vor Modulbeginn und mit strukturellen und prozeduralen Parametern der Lehre (Pearson’s r zwischen 0,7 und 0,9. Schlussfolgerung: Die Messung des Lernzuwachses mittels vergleichender studentischer Selbsteinschätzungen kann die traditionelle Evaluation um eine wichtige Dimension erweitern. Im Unterschied zu studentischen Globalbewertungen ist das neue Instrument lernzielbezogen und unabhängiger vom Einfluss Konstrukt-irrelevanter Parameter. Hinsichtlich der Entwicklung eines LOM-Algorithmus eignet sich das neue Instrument gut zur Beurteilung der Lehrqualität.

  9. Die Wiener Free-Jazz-Avantgarde: Revolution im Hinterzimmer

    OpenAIRE

    Felber, Andreas

    2005-01-01

    Seltsame Kauze sollen das gewesen sein. Und ebenso bizarr wie spannend ist vieles, was über sie an Gerüchten und Geschichten kursiert. Zwei sollen Kunststudenten gewesen sein, ein anderer Jazzbassist, wieder ein anderer klassischer Fagottist im Grazer Philharmonischen Orchester. Nebenbei sollen sie schon in den 50er-Jahren frei improvisierten Jazz gespielt haben, wie er anderswo in Europa erst wesentlich später praktiziert wurde - der konservativen österreichischen Musikszene zum Trotz. Demen...

  10. Wuchsdepressionen von Gehölzarten im Baumschulbereich

    OpenAIRE

    Spethmann, Wolfgang; Wilstermann, Maike

    2003-01-01

    Im Rahmen des Projektes wurden wissenschaftliche und populäre Veröffentlichungen zum Themenbereich Wachstumsdepressionen, Nachbauprobleme, Bodenmüdigkeit und Allelopathie recherchiert und ausgewertet. Es wurden Praktiker, Berater und Wissenschaftler befragt und die jeweiligen Ergebnisse in 3 Workshops diskutiert. Rosaceae sind von den Nachbauproblemen am stärksten betroffen. Die größte wirtschaftliche Bedeutung haben dabei Rose und Apfel. Mit großer Sicherheit kann ein Zusammenhang zwischen e...

  11. A wideband IM3 cancellation technique for CMOS attenuators

    NARCIS (Netherlands)

    Cheng, W.; Oude Alink, M.S.; Annema, A.J.; Wienk, G.J.M.; Nauta, B.

    2012-01-01

    A highly linear P attenuator system using a wideband IM3 cancellation technique is presented that provides 4 discrete attenuation levels with 6dB spacing for DC-5GHz. For the whole band, S11<-14dB, attenuation flatness<1.6dB, +10dBm input P1dB and +26dBm IIP3 are achieved. For the TV band (0.1Gz-1.2

  12. Collecting Virtual Reference Statistics with an IM Chat-Bot

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mason R.K. Hall

    2008-06-01

    Full Text Available A perennial problem in libraries is capturing accurate statistics. This article addresses this problem with the creative use of Web 2.0 tools: Meebo and AOL Instant Messenger. It describes the development and implementation of an instant messaging "stat-bot" that prompts staff to record virtual reference statistics via IM. Step-by-step guidelines and the perl script are provided.

  13. Faszination einer Kindsmörderin. Medea im 20. Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Feichtinger

    2007-03-01

    Full Text Available Die Berliner Literaturwissenschaftlerin Inge Stephan interpretiert ein beeindruckendes Panorama von Medea-Bearbeitungen in Literatur, bildender Kunst, Film und Musik. Sie spürt in ihrem Buch zur Medea-Rezeption im 20. Jh. in höchst differenzierter und anregender Weise den vielfältigen künstlerischen Auseinandersetzungen der Moderne mit einer in vieler Hinsicht provozierenden Frauengestalt der Antike nach.

  14. Frauen mit Eßstörungen im Ausdauersport

    OpenAIRE

    Bös, Annette

    2003-01-01

    Die vorliegende Arbeit untersucht das Phänomen Eßstörungen bei Ausdauersportlerinnen. Auf dem Hintergrund des identitätstheoretischen Ansatzes von Stahr et al. (1995) geht es um die Frage nach den Hauptverursachungsmomenten der Eßstörungen von sieben jungen Sportlerinnen. Im Rahmen einer qualitativen Sozialforschungsarbeit wurden sieben Athletinnen in einem problemzentrierten Interview zur Phase ihrer Eßstörungserkrankung befragt. Die Arbeit setzt sich zum Ziel, einen Beitrag zur systematisch...

  15. Business-Intelligence-Systeme im Spannungsfeld zwischen Usability und Sicherheit

    OpenAIRE

    Hinck, Thorsten

    2010-01-01

    Business-Intelligence-Systeme stehen im Spannungsfeld zwischen Usability und Sicherheit. Die Gefahren und Sicherheitsmaßnahmen für Informationssysteme werden ermittelt und ökonomisch in Bezug zur Gebrauchstauglichkeit gesetzt. Es entsteht ein Sicherheitsprofil für Business-Intelligence-Systeme. Business-Intelligence-Systems are in tension between Usability and IT-Security. Risks and safety measures of informationsystems are defined and set in (economic) regard to Usability. A security prof...

  16. Preiswettbewerb im deutschen Lebensmitteleinzelhandel: Empirische Analysen anhand von Scannerdaten

    OpenAIRE

    Hoffmann, Angela

    2012-01-01

    Der deutsche Lebensmitteinzelhandel ist durch eine hohe Konzentration und einen intensiven Preiswettbewerb gekennzeichnet. Ziel dieser Arbeit ist es, die Preissetzung von Discountern, Super- und Verbrauchermärkten unter Beachtung von Sonderangeboten und den daraus resultierenden Preiswettbewerb zu analysieren. Vier empirische Studien anhand von Scannerdaten werden durchgeführt. Es zeigt sich, dass das Ausmaß der Preissynchronisation bei Milchprodukten im deutschen Handel deutlich größer i...

  17. Restriktive Valvulopathie im Rahmen einer Behandlung mit Dopaminagonisten

    OpenAIRE

    Schuster, Perry

    2010-01-01

    Das Parkinson-Syndrom, benannt nach seinem Entdecker, dem Londoner Arzt Dr. James Parkinson, ist klinisch durch die motorischen Kardinalsymptome Rigor, Tremor, Akinese und posturale Instabilität gekennzeichnet. Den motorischen Symptomen liegt neuropathologisch eine Degeneration der dopaminergen Neurone der Substantia nigra pars compacta (SNc) des Mittelhirnes zu Grunde, die zu einem Dopaminmangel im Striatum führt. Das idiopathische Parkinson Syndrom (IPS) ist die häufigste Form des Parki...

  18. Außerirdische im amerikanischen Sciencefiction-Film

    OpenAIRE

    Eijk, Natalie van

    2003-01-01

    Die vorliegende Dissertation untersucht die Darstellung von außerirdischen Lebensformen im amerikanischen Sciencefiction-Film in Form eines filmhistorischen Gesamtüberblicks.Noch bevor der 1. Weltkrieg begann, waren die meisten Genremerkmale, die den Sciencefiction-Film bis heute charakterisieren, bereits erdacht. Die wenigen Sciencefiction-Filme, die Außerirdische zeigten, fügten sich jedoch sehr gut in den verspielten, märchenhaften Sciencefiction-Film der Vorkriegszeit. Bis sich das Topos ...

  19. Information management in the transport sector; Informationsmanagement im Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Daduna, J.R. [Fachhochschule fuer Wirtschaft, Berlin (Germany); Voss, S. [eds.] [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Abt. Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement

    2000-07-01

    If both mobility and space for living are to be assured in Europe during the 21st century, concepts must be developed which make mobility both economically and ecologically acceptable. The book provides an introduction to information management in transportation. It is based on a model which views information management at different levels. On this basis, supporting applications of information and communication technologies can be formulated on the basis of economic and decision-oriented requirements. The book focuses on the necessary functionalities of these applications and the necessary infrastructure. Practical examples are presented from the fields of public transport, individual motor car transport and cargo transport. [German] Sollen Mobilitaet und Lebensraum im Europa des 21. Jahrhunderts erhalten bleiben, so sind Konzepte gefordert, die einen Beitrag zur wirtschaftlichen und oekologisch vertretbaren Mobilitaetsbewaeltigung leisten. Das Buch bietet hierzu einen umfassenden Einstieg in das Informationsmanagement im Verkehr. Ausgehend von Ueberlegungen zu einem Ebenenmodell des Informationsmanagements lassen sich aus betriebswirtschaftlichen und entscheidungsorientierten Anforderungen Unterstuetzungsleistungen ableiten, die unter Vewendung geeigneter Informations- und Kommunikationstechnologien zu erbringen sind. Im Vordergrund der Betrachtungen stehen die zu fordernden Funktionalitaeten an entsprechende Applikationen und die hierfuer benoetigte Infrastruktur. Anhand von Beispielen aus der Praxis werden Anwendungen aus den Bereichen oeffentlicher Personenverkehr, motorisierter Individualverkehr und Gueterverkehr vorgestellt. (orig.)

  20. Imágenes y apocaliptismo en el Occidente medieval

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sanmartín, Israel

    2011-12-01

    Full Text Available This article will explore the importance of imagery in the medieval world and particularly in some representations related to eschatological events related to apocalypticism. We´ll work separately the images in the medieval world and a brief development of apocalypticism. The ultimate stage of the article will seek opportunities for dialogue between images and apocalypticism, which lead us to reflect on different iconography and apocalyptic. We ended withthe importance of “location” of the so-called object-images in relation to its function of making the absent and present practice of producing real.

    En el presente artículo se estudiará la importancia de las imágenes en el mundo medieval y en concreto en algunas representaciones vinculadas a episodios escatológicos vinculados al apocaliptismo. Estudiaremos de forma separada tanto la imagen en el mundo medieval como un breve desarrollo del apocaliptismo. El fin último del trabajo será buscar los espacios de encuentro entre las imágenes y el apocaliptismo, que nos llevarán a reflexionar sobre diferentes iconografías apocalípticas y concluir en la importancia de la “localización” de las llamadas imágenes-objeto en relación a su función de hacer presente lo ausente y ejercer de productoras de lo real.

  1. ETOM PROCESS TO MANITOR AND CORELAT IPTV QOS IN IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M.Bellafkih

    2011-06-01

    Full Text Available As the network convergence with services for both static and mobile networks has been the principal object of the next generation networks, the recent research focus is converging in the direction of standardizing common infrastructure based on all-IP networks. IMS is a recent initiative. Moreover, designing and deploying a standard QoS provisioning mechanisms in large networks is not a trivial matter. IPTV services are considered between the important IMS flow, the actual QoS management mechanisms proposed by 3GPP allow providing the IMS network components control and efficient service delivery, however the 3GPP approach focuses entirely on the step of providing the service, but there is no mechanism for monitoring Qos dynamically. This paper discusses the issues, design and analysis related to on demand dynamic QoS control in these next generation networks and fuss both Quality of Service (QoS information signaling and IPTV traffic engineering options that may serve as key components of IPTV service specific QoS policies, which are designed to accommodate with customer requirements and resource availability by using the eTOM process to monitor the Qos values and to propose optimal solution to provide the quality of delivered content. The eTOM process interact with implemented marking entities which execute an algorithm to marking IPTV packets, this cooperation must improve the quality of service of the IPTV traffic

  2. A Study of Cohesive Devices in English IM

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    MA Shu-yun

    2011-01-01

    The main purpose of the present research is to reveal features of the use of cohesive devices in English IM (Instant Message).In order to be accurate and explicit,Oxford WordSmith Tools (Version 4.0) is applied to investigate the frequency of each type of cohesive devices used by online-communicators.Cohesion in English IM is characterized by a number of distinguishing features:1) this genre of discourse makes abundant use of cohesive ties such as personal reference,lexical reiteration and ellipsis; 2) substitution and comparative reference are rarely applied; 3) The variety of conjunctions used is limited,and the most frequently used conjunctions are and,so,but and or.In analyzing the cohesive effect of each cohesive device,it is held that in order to overcome the limitations of the messaging systems and to achieve smooth communication,participants mainly adopt explicit cohesive ties which could achieve stronger force of cohesion in IM communication.

  3. ImSET: Impact of Sector Energy Technologies

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roop, Joseph M.; Scott, Michael J.; Schultz, Robert W.

    2005-07-19

    This version of the Impact of Sector Energy Technologies (ImSET) model represents the ''next generation'' of the previously developed Visual Basic model (ImBUILD 2.0) that was developed in 2003 to estimate the macroeconomic impacts of energy-efficient technology in buildings. More specifically, a special-purpose version of the 1997 benchmark national Input-Output (I-O) model was designed specifically to estimate the national employment and income effects of the deployment of Office of Energy Efficiency and Renewable Energy (EERE) -developed energy-saving technologies. In comparison with the previous versions of the model, this version allows for more complete and automated analysis of the essential features of energy efficiency investments in buildings, industry, transportation, and the electric power sectors. This version also incorporates improvements in the treatment of operations and maintenance costs, and improves the treatment of financing of investment options. ImSET is also easier to use than extant macroeconomic simulation models and incorporates information developed by each of the EERE offices as part of the requirements of the Government Performance and Results Act.

  4. Der praktische Nutzen des Konsensusstatements "praktische Fertigkeiten im Medizinstudium" – eine Validierungsstudie [The practial use of the consensus statement on practical skills in medical school – a validation study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blaum, Wolf E.

    2012-08-01

    develop teaching units. The comparison with established curricula also offers possibilities for further development of the consensus statement, and therefore also of the NKLM. [german] Zielsetzung: Die Bedeutung des Erwerbs praktischer Fertigkeiten im Medizinstudium nimmt zu. Mit dem Konsensusstatement „praktische Fertigkeiten“ hat die GMA im Rahmen der Entwicklung des Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalogs Medizin (NKLM eine Referenz für deren Vermittlung entwickelt, die 290 Lernziele nach Organsystem, Typ (Kern- oder Wahlziel, Reifezeitpunkt der Studierenden und Lernzieltiefe gliedert. Durch den Abgleich eines umfangreichen und gut evaluierten studentischen Tutorienangebots mit dem Konsensusstatement soll einerseits der praktische Nutzen des Konsensusstatements analysiert und andererseits das Tutorienangebot selbst auf Vollständigkeit hin untersucht werden.Methodik: Vier Bewerter/-innen haben in einem ersten Schritt in zwei Gruppen alle Lernziele des Konsensusstatements durch eines der 48 angebotenen Tutorien unabhängig voneinander klassifiziert. Zwischen den Bewertern/-innen einer Gruppe wurde die Interrater-Reliabilität insgesamt und in Abhängigkeit vom Organsystem berechnet. In einem zweiten Schritt wurde Dissens in der Klassifikation durch Diskussion und Konsensfindung gelöst. Anschließend wurde die Abdeckung der Lernziele in der geforderten Tiefe durch das Tutorienangebot getrennt nach Lernzieltyp und Organsystem analysiert. Gründe für den initialen Dissens wurden protokolliert und thematisch gruppiert. Ergebnisse: Die Klassifikationen der beiden Bewerter/-innen korrelieren signifikant in moderater Stärke, die Stärke der Korrelation variiert in Abhängigkeit vom Organsystem und damit auch der Formulierung der einzelnen Lernziele. Nach Konsentierung ergab sich folgendes Bild: 66% aller Lernziele und 74% der Kernziele wurden durch das Tutorienangebot abdeckt. Der Grad der Abdeckung unterschied sich abhängig von Organsystem und Reifezeitpunkten

  5. Detection of tetrahydrocannabinol residues on hands by ion-mobility spectrometry (IMS). Correlation of IMS data with saliva analysis.

    Science.gov (United States)

    Sonnberg, Saskia; Armenta, Sergio; Garrigues, Salvador; de la Guardia, Miguel

    2015-08-01

    Ion-mobility spectroscopy (IMS) was evaluated as a high-throughput, cheap, and efficient analytical tool for detecting residues of tetrahydrocannabinol (THC) on hands. Regarding the usefulness of hand residues as potential samples for determining THC handling and abuse, we studied the correlation between data obtained from cannabis consumers who were classified as positive after saliva analysis and from those who were classified as positive on the basis of the information from hand-residue analysis. Sampling consisted of wiping the hands with borosilicate glass microfiber filters and introducing these directly into the IMS after thermal desorption. The possibility of false positive responses, resulting from the presence of other compounds with a similar drift time to THC, was evaluated and minimised by applying the truncated negative second-derivative algorithm. The possibility of false negative responses, mainly caused by competitive ionisation resulting from nicotine, was also studied. Graphical abstract THC residues: from hands to analytical signals.

  6. Wer liest schon das "Kleingedruckte"? Urheberrecht bei Audioproduktion im Unterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Berger

    2015-03-01

    Full Text Available Gesetze gelten, ob mensch diese kennt oder auch nicht kennt. Dieser Beitrag ist keine juristische Abhandlung sondern bietet praxisbezogene Wegweiser für LehrerInnen durch den juristischen Dschungel des Urheberrechtes und die Schaffung einer Basis für eine Verbreitung der schulischen Medienproduktionen ... Aus dem Alltag der SchülerInnen und LehrerInnen ist die Nutzung des Internets nicht mehr wegzudenken. Es ist also nicht überraschend, dass zahlreiche Audioproduktionen aus dem Unterricht im Internet zu finden sind. Weniger bekannt sind die rechtlichen Rahmenbedingungen, die hier zu beachten sind. Auf Webseiten findet man Nutzungsbedingungen für die Inhalte oftmals nur nach längerem Suchen – wenn überhaupt. Wenn aber da nicht zu lesen ist, in welcher Art die Inhalte der Webseite zu nutzen sind, dann ist außer dem Lesen, Ansehen, Anhören und Speichern auf dem eigenen Rechner nichts ohne Rückfrage bei den InhaberInnen der Seiten gestattet. Das Urheberrecht soll die Werke der kreativ Schaffenden vor unerlaubter Nutzung schützen und ihnen die Möglichkeit offen lassen, ihre Werke oder auch nur die Nutzung derselben zu verkaufen. Nun werden Sie sagen, dass es doch ganz normal sei in unserer kapitalistischen Gesellschaft, dass Werke zu Waren und am Marktplatz gehandelt werden. Aber ganz so klar und einfach ist das nicht, denn im Markt spielen noch mehr Beteiligte mit, die ebenfalls verdienen wollen. Nun werden Sie einwenden, dass die Schule eben kein Marktplatz sei und der Unterricht doch ganz andere Ziele verfolge. Richtig. Allerdings beinhaltet das derzeitige Urheberrecht hier keine Ausnahmeregelungen. Es gibt allerdings auch keine einfachen allgemeinen Regelungen, sondern viele Einzelfälle, die ihre Besonderheiten haben und unterschiedlich abzuhandeln sind. Konkret geht es um drei Bereiche der Gesetzgebung: das Urheberrecht, das Medienrecht und Schutzbestimmungen im "Persönlichkeitsrecht". Hier ist gleich einmal anzumerken, dass ein

  7. Chemical strategies for modifications of the solar cell process, from wafering to emitter diffusion; Chemische Ansaetze zur Neuordnung des Solarzellenprozesses ausgehend vom Wafering bis hin zur Emitterdiffusion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayer, Kuno

    2009-11-06

    The paper describes the classic standard industrial solar cell based on monocrystalline silicon and describes new methods of fabrication. The first is an alternative wafering concept using laser microjet cutting instead of multiwire cutting. This method originally uses pure, deionized water; it was modified so that the liquid jet will not only be a liquid light conductor but also a transport medium for etching fluids supporting thermal abrasion of silicon by the laser jet. Two etching fluids were tested experimentally; it was found that water-free fluids based on perfluorinated solvents with very slight additions of gaseous chlorine are superior to all other options. In the second section, the wet chemical process steps between wafering and emitter diffusion (i.e. the first high-temperature step) was to be modified. Alternatives to 2-propanol were to be found in the experimental part. Purification after texturing was to be rationalized in order to reduce the process cost, either by using less chemical substances or by achieving shorter process times. 1-pentanol and p-toluolsulfonic acid were identified as two potential alternatives to 2-propanol as texture additives. Finally, it could be shown that wire-cut substrates processed with the new texturing agents have higher mechanical stabilities than substrates used with the classic texturing agent 2-propanol. [German] Im ersten Kapitel wird die klassische Standard-Industrie-Solarzelle auf der Basis monokristallinen Siliziums vorgestellt. Der bisherige Herstellungsprozess der Standard-Industrie-Solarzelle, der in wesentlichen Teilen darauf abzielt, diese Verluste zu minimieren, dient als Referenz fuer die Entwicklung neuer Fertigungsverfahren, wie sie in dieser Arbeit vorgestellt werden. Den ersten thematischen Schwerpunkt bildet die Entwicklung eines alternativen Wafering-Konzeptes zum Multi-Drahtsaegen. Die Basis des neuen, hier vorgestellten Wafering-Prozesses bildet das Laser-Micro-Jet-Verfahren. Dieses System

  8. Modifizierte objective structured practical examination (OSPE als Leistungskontrolle im Kurs der Mikroskopischen Anatomie an der Universität Ulm [A modified objective structured practical examination (OSPE for medical student assessment in microscopic anatomy at Ulm University, Germany

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Boeckers, Anja

    2006-11-01

    Full Text Available [english] In 2005 we introduced a modified objective structured examination (OSPE to assess practical capabilities in the course of microscopical anatomy for medical students at Ulm university. This test was intended to change and improve the working behaviour of students with respect to active participation during the course hours. During the OSPE examination the students had to examine 8 different tissue slides and pinpoint on substructures in a given time. The results were checked and documented by the supervisors in a standardized manner. The practical course and the novel examination procedure were subsequently evaluated by the students. The OSPE showed to be a practical, well accepted and personal ressources saving instrument for student assessment. The test showed a positive influence on student behaviour. [german] Im Sommersemster 2005 wurde an der Universität Ulm eine modifizierte objective practical examination als Erfolgskontrolle der mikroskopisch anatomischen Fähigkeiten von Medizinstundenten eingeführt. Dieser Test sollte als ein integrierendes Instrument, die vorhandenen Lehrangebote auf die Prüfung orientiert sinnvoll miteinander verknüpfen, und dadurch die Motivation zum eigenständigen Lern- und praktischen Arbeitsverhalten während der Kurszeiten erhöhen. In der Prüfung wurden den Studierenden 8 unterschiedliche histologische Schnittbild-präparate vorgelegt, in denen je eine Substruktur in einer vorgegeben Zeit bezeichnet werden sollte. Die Ergebnisse wurden vom Prüfer in standardisierter Weise kontrolliert und dokumentiert. Anschließend wurden der praktische Kurs der mikroskopischen Anatomie sowie die neue Prüfungsart von den Studierenden evaluiert. Zusammenfassend konnte gezeigt werden, dass ein OSPE in der mikroskopischen Anatomie einfach zu organisieren und praktikabel durchführbar ist. Es gelang durch die Einführung der OSPE-Prüfung in der mikroskopischen Anatomie unter Schonung der personellen Ressourcen

  9. [Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit] / Juhan Kreem

    Index Scriptorium Estoniae

    Kreem, Juhan

    2009-01-01

    Arvustus: Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. hrsg. v. Roman Czaja. Torun, 2004. Torunis 2002. aastal toimunud konverentsi materjalid. Projekti "Pilt ja linn" raames ilmunud publikatsioonide loendit saab näha aadressil http://www.historiaurbium.org/english/attivita_images_en.html.

  10. Albin Eser ; Christiane Rabenstein (Hrsg.): Strafjustiz im Spannungsfeld von Effizienz und Fairness. Konvergente und divergente Entwicklungen im Strafprozeßrecht / [rezensiert von] Judith Schmidt

    OpenAIRE

    Schmidt, Judith

    2005-01-01

    rezensiertes Werk: Eser, Albin ; Rabenstein, Christiane (Hrsg.): Strafjustiz im Spannungsfeld von Effizienz und Fairness. Konvergente und divergente Entwicklungen im Strafprozeßrecht (Strafrechtliche Forschungsberichte, Schriftenreihe des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht, Band S 101). - Berlin : Duncker&Humblot, 2004. - 437 S. ISBN 3-428-11760-3

  11. [Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit] / Juhan Kreem

    Index Scriptorium Estoniae

    Kreem, Juhan

    2009-01-01

    Arvustus: Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. hrsg. v. Roman Czaja. Torun, 2004. Torunis 2002. aastal toimunud konverentsi materjalid. Projekti "Pilt ja linn" raames ilmunud publikatsioonide loendit saab näha aadressil http://www.historiaurbium.org/english/attivita_images_en.html.

  12. Flucht ins »Dritte Reich«. Wie Osteuropäer Schutz im NS-Staat suchten (1943–1945

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan-Hinnerk Antons

    2017-08-01

    Full Text Available From 1943 to 1945, several hundred thousand Eastern Europeans fled westwards with the retreating Wehrmacht for fear of Soviet repressions. The flight of non-Germans into the ›Third Reich‹, however, has not attracted special attention in the historiography of migration and refuge. The second contiguous field of study – historical research on Displaced Persons (DPs – rarely touches the topic either, even though relevant groups of non-Jewish DPs in post-war Germany had come this way. The neglect of this topic may stem from its moral ambiguity, as many of the refugees had collaborated to various extents with the German occupation administrations. This article not only seeks to shed light on the motivations, the conditions and the dimensions of this migration, but also tries to show what guided the Nazi authorities in their dealings with the refugees. To what extent did they base their practical actions on the paradigms of racism, economic and military utilitarianism, and political loyalty? The perspectives and records of the Nazi administrations are contrasted with examples of how the events were interpreted in the memoirs of Ukrainian refugees. * * * Hunderttausende Osteuropäer flohen zwischen 1943 und 1945 mit der zurückweichenden Wehrmacht gen Westen, da sie Repressionen der Sowjetmacht erwarteten. Dieser komplexe Vorgang ist in der Historiographie zu Migration und Flucht bislang wenig berücksichtigt worden. Auch das zweite hier relevante Forschungsfeld, die Geschichtsschreibung über Displaced Persons (DPs, hat vom Phänomen der nicht-deutschen Flucht aus Osteuropa kaum Notiz genommen, obwohl relevante Anteile der nicht-jüdischen DPs eben jene Flucht vollzogen hatten. Die Gründe dafür liegen möglicherweise im Unbehagen über die moralische Ambivalenz. Denn viele der Flüchtenden hatten in unterschiedlichen Formen und Ausmaßen als Unterstützer oder Mittäter des Nationalsozialismus agiert. Der Aufsatz geht nicht nur den Motiven

  13. Sensorless control of electromagnetic actuators for gas valves in spark ignition engines; Sensorlose Regelung elektromagnetischer Aktuatoren fuer die Betaetigung von Gaswechselventilen im Otto-Motor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Butzmann, S.

    2000-07-01

    A method for sensorless control of the impact speed of the armature of electromagnetic actuators is presented and described in great detail. The control algorithm was implemented in a compact electronic control unit for a 4-cylinder, 16-valve engine and was tested both in the laboratory and in a real engine. The method was first presented in September 1999 at the Frankfurt IHH, where it met with great interest. [German] In dieser Arbeit wurde ein Verfahren zur sensorlosen Regelung der Aufsetzgeschwindigkeit des Ankers bei elektromagnetischen Aktuatoren vorgestellt. Um den Anker zwischen den beiden Seiten des Luftspalts zu bewegen, werden zwei Elektromagnete abwechselnd bestromt, die Bewegung wird dabei von zwei Federn unterstuetzt. Fliesst waehrend eines solchen Umschwingvorgangs ein konstanter Strom durch die Spulen, so nimmt waehrend der Annaeherung an die Polflaeche die Magnetkraft mit der Luftspaltlaenge 1/l{sub L}{sup 2} zu, waehrend die entgegengesetzt wirkende Federkraft nur linear mit der Luftspaltlaenge l{sub L} steigt. Dies fuehrt prinzipiell zu einer unerwuenschten Beschleunigung des Ankers am Ende der Bewegung und damit zu einem harten Aufprall, der Laerm erzeugt und die Aktuatorlebensdauer reduziert. Ausgehend vom idealen Verfahren der zeitoptimalen Regelung, welches allerdings hohe Anforderungen an Sensorik und Rechenleistung stellt, wurde ein Algorithmus hergeleitet, welcher die zur Regelung der Aufsetzgeschwindigkeit erforderlichen Signale aus dem Stromverlauf in den Aktuatorspulen ableitet. Das neue Regelverfahren umgeht daher die Probleme, die durch den Einsatz von Sensoren entstehen. Waehrend der Ankerbewegung werden die Spulen zusaetzlich stimuliert, um eine hoehere Observationsgenauigkeit zu erzielen. Durch Adaption zwischen zwei aufeinanderfolgenden Ventilbetaetigungen und Regelung der Bewegung waehrend der Flugphase kann die Aufsetzgeschwindigkeit des Ankers praezise geregelt werden. Gleichzeitig konnte die zur Regelung erforderliche

  14. Trace concentrations of imazethapyr (IM) affect floral organs development and reproduction in Arabidopsis thaliana: IM-induced inhibition of key genes regulating anther and pollen biosynthesis.

    Science.gov (United States)

    Qian, Haifeng; Li, Yali; Sun, Chongchong; Lavoie, Michel; Xie, Jun; Bai, Xiaocui; Fu, Zhengwei

    2015-01-01

    Understanding how herbicides affect plant reproduction and growth is critical to develop herbicide toxicity model and refine herbicide risk assessment. Although our knowledge of herbicides toxicity mechanisms at the physiological and molecular level in plant vegetative phase has increased substantially in the last decades, few studies have addressed the herbicide toxicity problematic on plant reproduction. Here, we determined the long-term (4-8 weeks) effect of a chiral herbicide, imazethapyr (IM), which has been increasingly used in plant crops, on floral organ development and reproduction in the model plant Arabidopsis thaliana. More specifically, we followed the effect of two IM enantiomers (R- and S-IM) on floral organ structure, seed production, pollen viability and the transcription of key genes involved in anther and pollen development. The results showed that IM strongly inhibited the transcripts of genes regulating A. thaliana tapetum development (DYT1: DYSFUNCTIONAL TAPETUM 1), tapetal differentiation and function (TDF1: TAPETAL DEVELOPMENT AND FUNCTION1), and pollen wall formation and developments (AMS: ABORTED MICROSPORES, MYB103: MYB DOMAIN PROTEIN 103, MS1: MALE STERILITY 1, MS2: MALE STERILITY 2). Since DYT1 positively regulates 33 genes involved in cell-wall modification (such as, TDF1, AMS, MYB103, MS1, MS2) that can catalyze the breakdown of polysaccharides to facilitate anther dehiscence, the consistent decrease in the transcription of these genes after IM exposure should hamper anther opening as observed under scanning electron microscopy. The toxicity of IM on anther opening further lead to a decrease in pollen production and pollen viability. Furthermore, long-term IM exposure increased the number of apurinic/apyrimidinic sites (AP sites) in the DNA of A. thaliana and also altered the DNA of A. thaliana offspring grown in IM-free soils. Toxicity of IM on floral organs development and reproduction was generally higher in the presence of the R-IM

  15. Incidental findings in chest X-rays; Zufallsbefunde im Roentgenthorax

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wielpuetz, M.O.; Kauczor, H.U. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaet Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Deutsches Zentrum fuer Lungenforschung (DZL), Heidelberg (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie mit Nuklearmedizin, Thoraxklinik, Heidelberg (Germany); Weckbach, S. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaet Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Deutsches Zentrum fuer Lungenforschung (DZL), Heidelberg (Germany)

    2017-04-15

    Conventional projection radiography (chest x-ray) is one of the most frequently requested procedures in radiology. Even though chest x-ray imaging is frequently performed in asymptomatic patients for preoperative assessment, clinically relevant incidental findings are relatively scarce. This is due to the relatively low sensitivity of chest x-rays where few clinically relevant incidental findings are to be expected, as any detectable pathologies will as a rule already be clinically symptomatic. Recommendations from relevant societies for the management of incidental findings, apart from the clarification of incidental nodules, do not exist. This review article therefore describes the most frequent and typical incidental findings of lung parenchyma (apart from pulmonary nodules), mediastinal structures including the hilum of the lungs, pleura, chest wall and major vessels. Also described are those findings which can be diagnosed with sufficient certainty from chest x-rays so that further clarification is not necessary and those which must be further clarified by multislice imaging procedures or other techniques. (orig.) [German] Eine der haeufigsten Untersuchungen in der Radiologie ist die konventionelle Projektionsradiographie des Thorax (Roentgenthorax). Auch wenn projektionsradiographische Aufnahmen im Rahmen einer praeoperativen Abklaerung haeufig als orientierende Untersuchung angefertigt werden, sind - bedingt durch die relativ geringe Sensitivitaet des Roentgenthorax - wenig klinisch relevante Zufallsbefunde zu erwarten, da nachweisbare Pathologien in der Regel bereits auch klinisch apparent sind. Empfehlungen entsprechender Fachgesellschaften zu Zufallsbefunden im Roentgenthorax jenseits der Abklaerung von Rundherden liegen nicht vor. Die vorliegende Arbeit beleuchtet daher haeufige und typische Zufallsbefunde des Lungenparenchyms (ausser den Lungenrundherden), der mediastinalen Strukturen einschliesslich der Hili, der Pleura, der Thoraxwand sowie der

  16. Estudio con imágenes de la cefalea

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Jimena Ortiz Liévano

    2012-08-01

    Full Text Available El objetivo de este artículo es brindar al clínico pautas para el uso racional y adecuado de los avances tecnológicos en imaginología, para de esta manera lograr un criterio multidisciplinario en el momento de tomar una decisión buscando el beneficio del paciente sin someterlo a exámenes de poca utilidad. Se realizó una búsqueda sistemática de la literatura médica acerca de la cefalea abarcando su fisiopatología, clasificación y, específicamente, el uso de imágenes diagnósticas. Para ello se hizo búsqueda en diferentes bases de datos según las palabras claves indicadas. El abordaje clínico y la diferenciación entre el tipo de cefalea es primordial para decidir el beneficio y la necesidad del uso de imágenes diagnósticas. Las neuroimágenes no son comúnmente solicitadas en pacientes con cefalea primaria, se comienza la sospecha clínica ante la presencia de señales de alarma. Las cefaleas secundarias requieren un estudio más extenso en los cuales se incluye la toma de imágenes radiológicas. Teniendo en cuenta los beneficios de la TC y la RM que se exponen en esta revisión, la TC es preferida en situaciones de urgencia, y para aquellas que no lo son, la RM es más adecuada.

  17. Towards Service Sontinuity in IMS Heterogeneous Access Networks

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mohammed BOUTABIA

    2011-05-01

    Full Text Available In this paper we tackle the mobility issue in IP Multimedia Subsystem (IMS. Although IMS was designedto integrate different access networks, mobility management among these networks is still unresolved. We propose a novel hybrid mobility management scheme, based on tight cooperation between fast handovers for mobile IPv6 (FMIPv6 and session initiation protocol (SIP to ensure an uninterrupted real-time service. Moreover, the new Media Independent Handover (MIH service is integrated into IMS architecture in order to perform intelligent and accurate horizontal and vertical handovers. We investigate two handover cases: selected handover and forced handover. Selected handover takes place when user equipment (UE is connected to the network via two interfaces at the same time and decides to upgrade the quality of its connection following a given criterion (i.e. cost, bandwidth…etc without having any difficulty in the previous link. As far as forced handover is concerned, it occurs when thesignal reaches a critical level and UE is forced to make a handover in order to maintain the ongoing communication. This case is managed in two phases. The first one or the fast phase is handled by FMIPv6 protocol to preserve as soon as possible packets of the ongoing communication. The second one or the slow phase is handled by SIP protocol to optimize packet delivery route. By doing so, we exploit the benefits of both network layer and application mobility protocols to ensure a continuous session over the two networks without imposing new elements to the network. Through a comparison with other mobility mechanisms, we show in the analytic analysis that our hybrid scheme presents better results in terms of handover latency and packet loss.

  18. Attempt to promote hospital management by IM Public Platform

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hui CHEN

    2014-06-01

    Full Text Available Thisarticle has analyzed the contribution of modern IT to hospital management: using public platform of IM (instant message/communication will make it more convenient and efficient to conduct communication with (prior to the treatment, conduct treatment, and provide post-treatment service for patients and their family; withthe set-up of a smooth and efficient information channel set up, the relationship between patients and doctors will be greatly improved ,thus reputation and credibility of the hospital and its doctors will be promoted; when the public has better received the hospital and its doctors, social harmony will be achieved. 

  19. Electric Vehicle IM Controller Based on Voltage-Fed Inverter

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    宋建国; 张承宁; 袁学; 谭建

    2004-01-01

    A novel electric vehicle (EV) induction motor (IM) controller based on voltage-fed inverter is presented. It is shown that the proposed adaptive control algorithm effectively both simplifies the structure and expands the capacity of controller. The relationship between stator's voltage and that of current under rotor's flux-oriented-coordinates is first introduced, and then the structure of vector control is analyzed, in which voltage compensation is inducted as the core feedback procedure. Experiments prove that, together with a facility for realization, a smooth transition, a prompt torque response and small concussion are gained. Extensive research conducted by varying parameters that result in practical ripple is proposed in conclusion.

  20. Ertrinkungsunfälle im Kindes- und Jugendalter

    OpenAIRE

    Brüning, Caroline

    2011-01-01

    Ertrinken ist bei Kindern nach Autounfällen die zweithäufigste nicht-natürliche Todesursache. Die Zahl der Fälle von Beinahe-Ertrinken wird auf etwa das Vierfache geschätzt. Im Rahmen dieser Promotionsarbeit wurden, an der Universitätsklinik für Kinder und Jugendliche Leipzig behandelte, Ertrinkungsunfälle mittels selbstgestalteten Fragebogen retrospektiv analysiert. Hiermit sollten mögliche Gemeinsamkeiten gefunden werden, um eventuelle Prädiktoren für Behandlung und Outcome zu definieren....

  1. Stagnation oder Trends im Fremdsprachenunterricht in der Türkei?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mustafa Kınsız

    2011-03-01

    Full Text Available Dieser Beitrag versucht, die Entwicklung des Studienganges „Deutsch auf Lehramt“ an türkischen Hochschulen darzustellen. Nach einem kurzen historischen Abriss wird die Einführung innovativer Trends im Hinblick auf die jeweiligen gesellschaftlichen und institutionellen Gegebenheiten bewertet. Es werden Möglichkeiten und Grenzen der curricularen Planung der Studiengänge erörtert und die Frage diskutiert, ob innovative Trends immer und für jeden Lehrer bzw. Lerner die besten Vorgehensweisen sind, oder ob die „stagnierenden“ Methoden der Lehr- und Lerntraditionen des Landes auch miteinbezogen werden sollten.

  2. Stagnation oder Trends im Fremdsprachenunterricht in der Türkei?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mustafa Kinsiz

    2011-03-01

    Full Text Available Dieser Beitrag versucht, die Entwicklung des Studienganges "Deutsch auf Lehramt" an türkischen Hochschulen darzustellen. Nach einem kurzen historischen Abriss wird die Einführung innovativer Trends im Hinblick auf die jeweiligen gesellschaftlichen und institutionellen Gegebenheiten bewertet. Es werden Möglichkeiten und Grenzen der curricularen Planung der Studiengänge erörtert und die Frage diskutiert, ob innovative Trends immer und für jeden Lehrer bzw. Lerner die besten Vorgehensweisen sind, oder ob die "stagnierenden" Methoden der Lehr- und Lerntraditionen des Landes auch miteinbezogen werden sollten.

  3. Das Theaterspiel der Kolpingsfamilien im Bistum Münster

    OpenAIRE

    Nunes Matias, J. (Jutta)

    2011-01-01

    Die Theatergruppen der Kolpingsfamilien eignen sich gut für eine Untersuchung zur Geschichte des Amateurtheaters, da schon am Ende des 19. Jahrhunderts eine rege Theaterarbeit in den Vereinen vorhanden war. Das Repertoire bestand bis 1918 hauptsächlich aus biblisch-religiösen Theaterstücken. Zwischen den beiden Weltkriegen kam es zu einer Umorientierung: es sollte kulturell und pädagogisch anspruchsvolleres Theater gefördert werden. Die auffälligsten Entwicklungen im Repertoire der Kolpingsfa...

  4. Coaching im Zeitalter der Hyperkomplexität

    DEFF Research Database (Denmark)

    Stelter, Reinhard

    deutsche Soziologe und Systemtheoretiker Nicklas Luhmann den Begriff „Kontingenz“ eingeführt, der beschreibt wie etwas ist (war, sein wird), sein kann, aber auch anders möglich ist. Kontingenz beschreibt den frustrierenden Zustand, dass alles auch anders beschrieben, erklärt und gelöst werden kann. Doch...... im Coaching anzustreben, eine Nachhaltigkeit, die auf Sinnhaftigkeit, Lebenswerte, Selbstidentität und transformatives Lernen gerichtet ist. Coach und Coachee treffen sich auf einer Meta-Position, und hier erfährt ein Coaching der dritten Generation, das Third-Generation Coaching (Stelter, 2014...

  5. ODE/IM correspondence and modified affine Toda field equations

    CERN Document Server

    Ito, Katsushi

    2014-01-01

    We study the two-dimensional affine Toda field equations for affine Lie algebra $\\hat{\\mathfrak{g}}$ modified by a conformal transformation and the associated linear equations. In the conformal limit, the associated linear problem reduces to a (pseudo-)differential equation. For classical affine Lie algebra $\\hat{\\mathfrak{g}}$, we obtain a (pseudo-)differential equation corresponding to the Bethe equations for the Langlands dual of the Lie algebra $\\mathfrak{g}$, which were found by Dorey et al. in study of the ODE/IM correspondence.

  6. Filtrado de imágenes usando hardware dedicado

    OpenAIRE

    Acosta, Nelson; Tosini, Marcelo Alejandro

    2004-01-01

    Este artículo propone el diseño de una arquitectura dedicada para el procesamiento de imágenes. Se presenta el ciclo de desarrollo, en el cual el punto de partida es la implementación de la solución software, la que es migrada a VHDL para las etapas de simulación y síntesis. El funcionamiento y rendimiento del método fueron verificados usando Synopsys VHDL y simulaciones de computadora.

  7. Plasma IMS Composition Measurements for Europa and Ganymede

    Science.gov (United States)

    Sittler, E. C.; Cooper, J. F.; Hartle, R. E.; Paterson, W. R.; Lipatov, A. S.; Paschalidis, N. P.; Coplan, M. A.; Cassidy, T. A.

    2010-12-01

    NASA and ESA are planning the joint Europa Jupiter System Mission (EJSM) to the Jupiter system with specific emphases on Europa and Ganymede from these respective space agencies. The Japanese Space Agency is also planning an orbiter mission to explore Jupiter’s magnetosphere and the Galilean satellites. For NASA’s Jupiter Europa Orbiter (JEO) we are developing the 3D Ion Mass Spectrometer (IMS) with two main goals which can also be applied to the other Galilean moons, 1) measure the plasma interaction between Europa and Jupiter’s magnetosphere and 2) infer the 4π surface composition to trace elemental and significant isotopic levels. The first goal supports the magnetometer (MAG) measurements, primarily directed at detection of Europa’s sub-surface ocean, while the second gives information about transfer of material between the Galilean moons, and between the moon surfaces and subsurface layers putatively including oceans. The measurement of the interactions for all the Galilean moons can be used to trace the in situ ion measurements of pickup ions back to either Europa’s or Ganymede’s surface from the respectively orbiting spacecraft. The IMS instrument, being developed under NASA’s Astrobiology Instrument Development Program (ASTID), would maximally achieve plasma measurement requirements for JEO and EJSM while moving forward our knowledge of Jupiter system composition and source processes to far higher levels than previously envisaged. The ASTID-supported IMS, applicable to the NASA spacecraft, is designed to operate in a high radiation environment with minor and trace ion detection capability. The latter goal is achieved by measuring pickup ions at spacecraft altitudes and using a 3D hybrid model of the interaction in order to construct 3D global model of the electric and magnetic fields around these bodies. The pickup ion trajectories can then be traced back down to the surface. In the case of Europa we also show that Europa’s ionosphere is

  8. Buchfieber. Zur Geschichte des Buches im 3. Reich

    OpenAIRE

    Simon, Gerd

    2008-01-01

    Nach einem knappen Überblick über die Geschichte des Buches im 3. Reich werden bislang wenig oder gar unbekannte Fälle von Bücherfälschung, Bücherverfolgung, Bücherwahn und Bücherflut beschrieben. Die Rede ist von Versuchen, eine Fälschung als "Bibel der Germa-nen" zu etablieren, von den Bücherverbrennungen, zu denen die Elsässer unter Androhung des KZ gezwungen wurden, von einem Fall der Beihilfe zum Mord, der sich ein späterer Uni-versitätsrektor schuldig machte und verzweifelten Anstrengun...

  9. Über die Ethoxylierung von Octanol im Mikrostrukturreaktor

    OpenAIRE

    2015-01-01

    Die basisch katalysierte ringöffnende Polymerisation von Ethylenoxid mit Octanol (Ethoxylierung) wurde in einem kontinuierlich betriebenen Mikrostrukturreaktor untersucht. Es wurde die Kinetik dieser Reaktion unter intensivierten Bedingungen ermittelt. Die Reaktion wurde homogen in der Flüssigphase durchgeführt, bei Drücken bis 100 bar und Temperaturen im Bereich von 130 °C bis 240 °C. Für die Propagationsreaktion eine Aktivierungsenergie von 73 kJ/mol gefunden. Es wurde gezeigt, dass die Pro...

  10. Der Wortschatz als "Wahrheitsvermittler" im außenpolitischen Pressekommentar

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vida Jesenšek

    1998-12-01

    Full Text Available Bekannterweise weist die ausgewählte journalistische Textsorte eine spezifische textuelle Struktur auf; ihre inhaltliche (evaluative und intentionale Komponente sind zunächst in Kürze zu erläutern. Es zeigt sich, daß die Bewertung als obligatorisches Element eines Kommentartextes textstrukturell und stilistisch-pragmatisch bedingt ist und daß sie im Prinzip mittels Lexik realisiert wird. Das Funktionieren der Lexik als Bewertungsträger wird anschließend aufgrund einer exemplarischen Fallanalyse dargestellt, wobei hauptsächlich Zusammenhänge zwischen textstrukturellen Besonderheiten der Kommentartexte und stilistisch-pragmatischen Eigenschaften der Lexik interessieren.

  11. Detection of chemicals in the sea - phase 2. Acustic technique for localization of sunken pollutants. Final report; Chemikaliennachweis im Meer - Phase 2. Teilvorhaben: Akustisches Verfahren zur Auffindung gesunkener Schadstoffe. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mellert, V.; Harms, H.; Matuschek, R.

    2001-08-24

    Detecting thin layers of chemicals covering the sea bottom with existing techniques is not feasible. Scanning an area for possible polluted sea bottom eg. with SONAR-based acoustical measurements requires a pointwise operation. The acoustical measurement technique proposed here scans the sediment surface and allows for the qualitative contamination estimation for distances up to approx. 100 m away from the sensor. Experiments in the laboratory as well as field experiments have been undertaken, where a comparable but riskless contamination method was used. Both scenarios show the same change in the acoustical transmission when thin layers of pollutants cover the sediment. A numerical verification of the observed effects was done. The prototype of the detector system consists of a autonomous acoustical transponder to be deployed separately from the acoustical sensor equipped with an array of hydrophones that can be mounted on a ROV (remotely operated vehicle). Newly developed hydrophones provide an optimalized shielding of ambient noise. The system was designed for a mobile operation on board a ship. A stationary operation eg. in endangered harbor areas or rivers is possible, where a permanent supervision of the sediment layer is required. The necessary modification of the sensor system for this task can be done without additional development. (orig.) [German] Auf dem SONAR-Prinzip beruhende akustische Messverfahren zur Detektion duenner Schadstoffschichten auf dem Meeresboden existieren nicht. Insbesondere die flaechenhafte Sondierung, die Aussagen ueber die Kontamination groesserer Flaechen durch wasserunloesliche Sinker erlaubt, erfordert bei den im Unterwasserbereich bisher bekannten Fernerkundungsverfahren das mehr oder minder punktweise Abscannen der gesamten zu beurteilenden Flaeche. Demgegenueber bietet das hier vorgeschlagene akustische Messverfahren die Moeglichkeit der qualitativen Beurteilung der Kontamination im Abstand bis ca. 100 m vom eigentlichen

  12. Das Longitudinale Curriculum "Soziale und kommunikative Komptenzen" im Bologna-reformierten Medizinstudium in Basel [The longitudinal curriculum "social and communicative competencies" within Bologna-reformed undergraduate medical education in Basel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Langewitz, Wolf

    2013-08-01

    SOKO Curriculum umfasst aus Sicht der Studierenden 57 Unterrichtsstunden. In Vorlesungen und kleinen Gruppen kommen vom 1. bis 3. Bachelor- und im 1. Masterstudienjahr Rollenspiele, Videofeedback, Simulationspatienten und der Kontakt mit realen Patienten als didaktische Methoden zum Einsatz. Die Lernziele werden in den summativen klinisch-praktischen OSCE-Prüfungen abgeprüft.Schlussfolgerungen: In Basel konnte mit der Umstellung auf die Bologna-Struktur ein longitudinales SOKO-Curriculum implementiert werden, das kumulatives Lernen erlaubt, auf die Inhalte des sonstigen Studiums Bezug nimmt und regelmäßig in den OSCEs abgeprüft wird. Zurzeit wird ein Großteil der Lehre durch die Psychosomatik des Unispital Basels geleistet. Für die Zukunft wird entscheidend sein, nachhaltige Strukturen in der gesamten Fakultät und im gesamten Unispital zu verankern, um dauerhaft eine hohe Qualität des Unterrichts und der Prüfungen sicherzustellen.

  13. Instruction in medical ethics during clinical training for medical students. Report on experience in radio-oncology; Unterricht in Medizinethik im Rahmen der klinischen Ausbildung von Medizinstudenten. Ein Erfahrungsbericht aus der Radioonkologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer, C. [Universitaet Regensburg (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Universitaetsklinikum, Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie, Regensburg (Germany); Lenk, C. [Universitaet Goettingen (Germany). Abt. Ethik und Geschichte der Medizin; Koelbl, O. [Universitaet Regensburg (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie

    2006-12-15

    The article gives a review of the current state of education in medical ethics in Germany. The issue is considered from the viewpoint of radio-oncology. Both the pertinent literature and our own experience in teaching medical ethics are presented. In October 2003, medical ethics was integrated into the curriculum of medicine. The aim was to train competence in the field of personal attitudes and to intensify skills of moral reasoning. Our own experiences are positive, which is in accordance with the reports of other working groups. Most of the students were interested in education in medical ethics and looked upon ethical training as being an important part of their studies. Medical students are interested in ethical education during the clinical period of their studies, which has been taken into account since the actual change of the curriculum. Radio-oncologists as specialists in other clinical fields can offer important contributions when they discuss clinical cases from the viewpoint of medical ethics. The long-term effect of such an education will become the subject of future research. (orig.) Dieser Beitrag gibt aus dem Blickwinkel der Radioonkologie eine Uebersicht ueber den gegenwaertigen Stand der medizinethischen Ausbildung von Medizinstudenten in Deutschland. Es wird die Literatur zum Thema vorgestellt und eigene Erfahrungen aus dem Studentenunterricht auf der radioonkologischen Bettenstation beschrieben. Mit der Aenderung der Approbationsordnung vom Oktober 2003 wurde die Medizinethik als Fachgebiet erstmals in das Medizinstudium integriert. Damit sollen Kompetenzen im Bereich der eigenen Haltungen geschult und das Argumentieren auf der Grundlage analytisch gewonnener Ueberzeugungen vermittelt werden. Studenten sollen lernen, moegliche ethische Konflikte rational zu loesen. Die eigenen Erfahrungen mit der medizinethischen Ausbildung sind ueberwiegend positiv, was mit den Mitteilungen anderer Arbeitsgruppen uebereinstimmt. So stuften die meisten

  14. Inhibitory effects of recombinant neurotoxin BmK IM on seizures induced by pentylenetetrazol in Rats

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    何小华; 彭方; 章军建; 李文鑫; 曾宪春; 刘辉

    2003-01-01

    Objective To elucidate the inhibitory effects of recombinant Chinese scorpion neurotoxin BmK IM on seizures induced by pentylenetetrazol (PTZ) and the possible mechanism.Methods After purifying recombinant BmK IM from an E. coli cell line, its toxicity (both LD50 and minimum lethal dose) on rats was determined. BmK IM was then microinjected into the CA3 region of the right hippocampus and its ability to inhibit the effects of an intraperitoneal injection of PTZ was assessed. The effects of BmK IM on the electrophysiological properties of isolated CA3 pyramidal neurons were then studied using whole-cell patch clamp techniques.Results BmK IM can significantly prolong the latent period of epileptic seizures, decrease the degree of seizures, and decrease the frequency of epileptiform discharges induced by PTZ. At the same time, 24h after injection of BmK IM into the hippocampal tissue, BmK IM significantly reduces the concentration of the neurotransmitter glutamate and alleviates PTZ-induced lesions in the hippocampus. Whole-cell patch clamp recordings indicate that BmK IM inhibits INa of rat hippocampal neurons in a dose-dependent manner. BmK IM significantly shifts the activation curve of INa in a positive direction, indicating that BmK IM enhances the threshold potential of INa.Conclusions BmK IM has significant anti-epileptic properties, and may prove useful as a drug in the therapy of epilepsy. The inhibitory effects of BmK IM on seizures caused by pentylenetetrazol might depend on reductions in the release of presynaptic glutamate via the blocking of Na+ channels.

  15. Moose in der Umgebung des Dorfes Vikos, im Vikos-Aoos Nationalpark (NW Griechenland)

    OpenAIRE

    Lüth, Michael

    2003-01-01

    Der Vikos-Aoos Nationalpark liegt im Pindos Gebirge im Nordwesten von Griechenland, nahe der albanischen Grenze, einem bryologisch noch wenig untersuchtem Gebiet. Es wird die Moosflora in dem Kalkgebiet in der Umgebung des Dorfes Vikos (ca. 800 m NN) skizziert. Ein Schema zeigt die Vorkommen der ca. 150 Arten in den unterschiedlichen Lebensräumen, wie Wegrand im Dorf, Trockenmauern und Steinriegel, Sträucher und Bäume, Fluss und Sickerflur, montane Phrygana und Felsen sowie alpine Steinrasen....

  16. Building Adaptive Game-Based Learning Resources: The Integration of IMS Learning Design and

    Science.gov (United States)

    Burgos, Daniel; Moreno-Ger, Pablo; Sierra, Jose Luis; Fernandez-Manjon, Baltasar; Specht, Marcus; Koper, Rob

    2008-01-01

    IMS Learning Design (IMS-LD) is a specification to create units of learning (UoLs), which express a certain pedagogical model or strategy (e.g., adaptive learning with games). However, the authoring process of a UoL remains difficult because of the lack of high-level authoring tools for IMS-LD, even more so when the focus is on specific topics,…

  17. Gender im Kindergarten. Empirische Datenlage zu Unterschieden zwischen Mädchen und Jungen

    OpenAIRE

    Kuger, Susanne; Kluczniok, Katharina; Sechtig, Jutta; Smidt, Wilfried

    2011-01-01

    Dem Beitrag liegen die beiden in der Literatur (implizit) angesprochenen Annahmen zugrunde, dass a) geschlechtsbedingte Unterschiede im Kindergartenalltagserleben und -verhalten von Mädchen und Jungen existieren sowie b) diese Unterschiede im Laufe des Kindergartenbesuchs zunehmen. Anhand der Längsschnittstudie BiKS-3-8 werden das Alltagserleben von Mädchen und Jungen wie auch alltägliche Handlungen und Einstellungen von Erzieherinnen im Regelkindergarten daraufhin untersucht, wie ausgeprägt ...

  18. Flight Crew Survey Responses from the Interval Management (IM) Avionics Phase 2 Flight Test

    Science.gov (United States)

    Baxley, Brian T.; Swieringa, Kurt A.; Wilson, Sara R.; Roper, Roy D.; Hubbs, Clay E.; Goess, Paul A.; Shay, Richard F.

    2017-01-01

    The Interval Management (IM) Avionics Phase 2 flight test used three aircraft over a nineteen day period to operationally evaluate a prototype IM avionics. Quantitative data were collected on aircraft state data and IM spacing algorithm performance, and qualitative data were collected through end-of-scenario and end-of-day flight crew surveys. The majority of the IM operations met the performance goals established for spacing accuracy at the Achieve-by Point and the Planned Termination Point, however there were operations that did not meet goals for a variety of reasons. While the positive spacing accuracy results demonstrate the prototype IM avionics can contribute to the overall air traffic goal, critical issues were also identified that need to be addressed to enhance IM performance. The first category was those issues that impacted the conduct and results of the flight test, but are not part of the IM concept or procedures. These included the design of arrival and approach procedures was not ideal to support speed as the primary control mechanism, the ground-side of the Air Traffic Management Technology Demonstration (ATD-1) integrated concept of operations was not part of the flight test, and the high workload to manually enter the information required to conduct an IM operation. The second category was issues associated with the IM spacing algorithm or flight crew procedures. These issues include the high frequency of IM speed changes and reversals (accelerations), a mismatch between the deceleration rate used by the spacing algorithm and the actual aircraft performance, and some spacing error calculations were sensitive to normal operational variations in aircraft airspeed or altitude which triggered additional IM speed changes. Once the issues in these two categories are addressed, the future IM avionics should have considerable promise supporting the goals of improving system throughput and aircraft efficiency.

  19. Binokulare Steigerung und geschlechtsspezifische Unterschiede im multifokalen VEP mit Mehrkanal-Messung

    OpenAIRE

    2007-01-01

    Das VEP ist eine Methode, die schon lange im klinischen Alltag genutzt wird, im Gegensatz zum relativ neuen, noch nicht etablierten mfVEP. Beide erfassen Potenziale, die in der Sehrinde im Occipitallappen erzeugt werden. Um Normalwerte des VEP und mfVEP zu erlangen bedarf es der Funktion des gesamten Sehsystems. Funktionsstörungen des Sehsystems führen zu Veränderungen im VEP und mfVEP. Dadurch können Ausfälle, wie z.B. beim Glaukom, auch mittels mfVEP erkannt werden. Für unsere Experimente w...

  20. Plasma IMS Composition Measurements for Europa and Ganymede

    Science.gov (United States)

    Sittler, E.; Cooper, J.; Hartle, R.; Lipatov, A.; Mahaffy, P.; Paterson, W.; Paschalidis, N.; Coplan, M.; Cassidy, T.

    2010-01-01

    NASA and ESA are planning the joint Europa Jupiter System Mission (EJSM) to the Jupiter system with specific emphasis to Europa and Ganymede, respectively. The Japanese Space Agency is also planning an orbiter mission to explore Jupiter's magnetosphere and the Galilean satellites. For NASA's Jupiter Europa Orbiter (JEO) we are developing the 3D Ion Mass Spectrometer (IMS) with two main goals which can also be applied to the other Galilean moons, 1) measure the plasma interaction between Europa and Jupiter's magnetosphere and 2) infer the 4n surface composition to trace elemental [1] and significant isotopic levels. The first goal supports the magnetometer (MAG) measurements, primarily directed at detection of Europa's sub-surface ocean, while the second gives information about transfer of material between the Galilean moons, and between the moon surfaces and subsurface layers putatively including oceans. The measurement of the interactions for all the Galilean moons can be used to trace the in situ ion measurements of pickup ions back to either Europa's or Ganymede's surface from the respectively orbiting spacecraft. The IMS instrument, being developed under NASA's Astrobiology Instrument Development Program, would maximally achieve plasma measurement requirements for JEO and EJSM while moving forward our knowledge of Jupiter system composition and source processes to far higher levels than previously envisaged.

  1. Anmerkungen zur Aufrichtigkeit im russischen Autorenkino der 2010er

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irina Souch

    2017-06-01

    Full Text Available Obwohl der Begriff der Aufrichtigkeit seit längerer Zeit in der westlichen Filmtheorie mit Bezug auf einen bestimmten Regiestil verwendet worden ist, manifestiert sich dieser Trend in Russland erst seit Kurzem. Der Essay beginnt mit einer Betrachtung der diskursiven Anwendungen des Konzepts von Aufrichtigkeit zu, um sich anschließend den Filmen dreier junger russischer Regisseurinnen anzunähern: Oksana Byčkovas Eshche odin god / Another Year (2014, Nigina Sajfullaevas Kak menja zovut/ Sag mir, wer ich bin (2014, sowie Natalija Meščaninovas Kombinat „Nadežda“ / Fabrik der Hoffnung (2014. Obwohl sie der sogenannten neuen Welle des Autorenkinos („novaja režisserskaja volna“ zugeordnet werden, fechten die Positionen, die diese Regisseurinnen gegenüber ihren Vorgängern, aber auch ihren Zeitgenossen einnehmen, sowohl in Russland als auch dem Westen eine einfache Zuordnung an. Die Filme bieten einen Einblick in das Anliegen der Regisseurinnen, die gesellschaftlichen und emotionalen Sorgen ihrer Generation auf eine ehrliche und realistische Art und Weise auszudrücken. Eine sorgfältige Untersuchung unterstreicht die unterschiedlich verwendeten, aber dennoch gemeinsamen stilistischen, narrativen und thematischen Elemente, die sie im Film einsetzen. Im Laufe der Untersuchungen begegnet die Aufrichtigkeit nicht nur als diskursives Phänomen, sondern auch als eine vielseitige kulturelle Praxis. Die Mittel, mit denen die einzelnen Filme versuchen bei den Zuschauern eine emotionale Reaktion hervorzurufen, berechtigen die Einordnung einer solchen ästhetischen Taktik als aufrichtig und ehrlich.

  2. La tierra prometida de las imágenes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mauricio Lissovsky

    2014-01-01

    Full Text Available Desde su invención, la fotografía ha ocupado cada vez más el lugar —necesaria y problemáticamente— del guardián de las imágenes dispares en un mundo desencantado. La fotografía ha monitoreado esta distancia —distancia entre la imagen que verifica y otra que elude, entre la transparencia y la opacidad del mundo—. Por ejemplo, cada vez que esta incluye una foto de otro medio en ella (una pintura o una pantalla de televisión. Cada una de estas imágenes pone en escena un capítulo de la historia de la fotografía del siglo xx. Su última generación de artistas visuales trató de expresar el dolor de su propia virtualización. El primerísimo artista del nuevo milenio redescubrió una promesa latente del cuerpo que se encuentra dentro de cada imagen.

  3. ZUR ENTWICKLUNG DES WIENER STADTRECHTS IM 13. JAHRHUNDERT

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    1994-01-01

    Die Stadt Wien erlangte im Hochmittelalter als eine wichtige mitteleuropǎische Zwischenhandelsstadt groBe Bedeutung. lhre Entwicklung verdankt der Wiener Raum dem Handelsverkehr an Donau. Der frühmittelalterliche Femhandel benutzte in erster Linie den von der Natur vorgezeichneten Weg und die von ihr geschaffene VerkehrsstraBe. Die WasserstraBe ist vor allem benutzbar, weil sie offenkundig schneller und billiger ist. Wien liegt am Kreuzungspunkt zweier damalig wichtiger StraBen: der DonaustraBe, die die Mittel Europas durchquert; der LandstraBe, die von ltalien über den Semmering nach Mǎhren und Polen ist. Die DonaustraBe ist eine bedeutende West-Ost-FluBverbindung Europas, bzw. die ǎlteste und wichtigste FernhandelsstraBe. Sie verband die westlichen Nachbaren sterreichs, vornehmlich Bayern und Schwaben, mit den wirtschaftlich noch unterentwickelten Lǎndern im Osten, z.B. Ungarn, einerseits; anderseits eine Reihe schiffbarer Nebenflüsse, durch die das Innere der Alpen miteinander verbunden und der

  4. Integrated municipal wind power concepts; Windenergienutzung im staedtischen Verbund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolbert, D.; Richert, F. [Ventis Energietechnik GmbH, Braunschweig (Germany)

    1998-06-01

    The role of wind power in the industrial sector currently depends very much on its technical and economic integrability in existing conventional supply structures. The most important questions in this context relate to capacity effects, adapted operating methods of conventional power suppliers, and, most important of all, operational energy production costs. In some regions alternative energy supply concepts are not yet or not sufficiently available. However, these will nevertheless offer ways of installing energy systems with a large renewable segment. The chances of bringing such projects to fruition depend for one thing on the climate, which may either stimulate or deter from development work on renewables (wind power, solar energy), and for another, often in apparent opposition to the former, on the oftentimes poorly developed infrastructure and economic strength of the region in question. [Deutsch] Die Bedeutung der Windenergienutzung im industrialisierten Bereich ist derzeit verknuepft mit deren technischen und oekonomischen Integrationsfaehigkeit in bestehende, konventionelle Versorgungsstrukturen. Im Vordergrund steht hierbei die Klaerung der Fragestellungen nach Kapazitaetseffekten, angepassten Betriebsweisen konventioneller Stromerzeuger und, in erster Linie, betriebswirtschaftlichen Energieerzeugungskosten. Derzeit bieten die Regionen, in denen eine anderweitige Versorgung noch nicht oder in nicht ausreichendem Masse existieren Moeglichkeiten zur Installation von Energiesystemen mit hoher regenerativer Durchdringung. Fuer die Realisation solcher Projekte stehen sich haeufig die klimatischen Bedingungen, die einerseits z.T. die Ursache fuer den geringen Entwicklungsstand sind, andererseits aber auch guenstige Voraussetzungen fuer die Nutzung regenerativer Energien (Wind, Sonne) bieten, der meist schlechten Infrastruktur und der geringen Wirtschaftskraft gegenueber. (orig./MSK)

  5. Medienkompetenz multiplizieren? Entwicklung eines Multiplikator/-innenkonzepts im Lehramtsstudium

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Antje Müller

    2017-02-01

    Full Text Available Zur Förderung von Medienkompetenz und medienpädagogischer Kompetenz in der universitären Lehramtsausbildung wurde an der Justus-Liebig-Universität Gießen ein Lehrprojekt initiiert, das an der aktuellen technologischen Ausstattung von deutschen Schulen ansetzt. Als Zugang wurde die Technologie der interaktiven Whitebords gewählt, um gegenwärtige Entwicklungen der Digitalisierung von Unterrichtsräumen zu thematisieren und dabei ausgewählte Aspekte von Medienkompetenz zu fördern. In dem Projekt haben verschiedene Einrichtungen der Universität und der Lehrerbildung kooperiert, um eine Multiplikator/-innenschulung für Studierende zu erarbeiten und zu etablieren. Es wurde eine 28-stündige Qualifizierungsreihe entwickelt, die sich aus modularisierten Workshops zur medientechnischen und -didaktischen Auseinandersetzung mit interaktiven Whiteboards, Elementen der Tutor/-innenausbildung sowie der Erarbeitung eines eigenen Unterrichtsentwurfes zusammensetzt. In dem Artikel werden die entwickelten Module vorgestellt und bewertet, inwieweit sie den von Herzig, Aßmann und Klar (2014 formulierten Zielvorstellungen zur Medienkompetenzförderung für das Lehramtsstudium entsprechen. Im Abgleich mit diesen Zielvorstellungen werden Entwicklungspotentiale des Konzepts identifiziert. Darüber hinaus fliessen Ergebnisse der praktischen Durchführung in Optimierungsvorschläge zur Steigerung der Nachhaltigkeit und Qualität der didaktischen Kompetenzen zum Einsatz von interaktiven Whiteboards in der Lehramtsausbildung – und darüber vermittelt im Schulunterricht – ein.

  6. Aktuelle Tendenzen im computerunterstützten (Fach- Fremdsprachenunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pawel Szerszeń

    2015-03-01

    Full Text Available Die heutigen Entwicklungen im Bereich der Kommunikations-und Informationstechnologien tragen u.a. dazu bei,dass wir immer wieder mit neuen E-Learning-Angeboten im (Fach-Fremdsprachenunterricht konfrontiert werden. Diese Tatsa-che stellt u.a. die FremdsprachendidaktikerInnen vor neue Herausforderungen, für die eine kritische Reflexion über die didakti-sche Effizienz von E-Learning-Produkten Vorrang hat. Für eine solche didaktische Reflexion muss jedoch zunächst geklärt wer-den, welche Haupttypen von E-Learning-Produkten bestehen. Das Hauptziel des vorliegenden Beitrags ist somit der Versuch, diezurzeit bestehenden Haupttypen zu erfassen, zu kategorisieren sowie mit einigen Beispielen zu veranschaulichen wie auch aufinteressante Features ausgewählter Lernplattformen/Lernprogramme und auf einige neue E-Learning-Tendenzen hinzuweisen.Dieser Überblick stellt eine nötige und geeignete Grundlage für eine zukünftig mögliche Effizienzreflexion und-diskussion vordem Hintergrund möglicher Produktvergleiche dar

  7. International Conference on Informatics and Management Science (IMS)

    CERN Document Server

    Informatics and Management Science IV

    2013-01-01

    The International Conference on Informatics and Management Science (IMS) 2012 will be held on November 16-19, 2012, in Chongqing, China, which is organized by Chongqing Normal University, Chongqing University, Shanghai Jiao Tong University, Nanyang Technological University, University of Michigan, Chongqing University of Arts and Sciences, and sponsored by National Natural Science Foundation of China (NSFC). The objective of IMS 2012 is to facilitate an exchange of information on best practices for the latest research advances in a range of areas. Informatics and Management Science contains over 600 contributions to suggest and inspire solutions and methods drawing from multiple disciplines including: ·         Computer Science ·         Communications and Electrical Engineering ·         Management Science ·         Service Science ·         Business Intelligence

  8. International Conference on Informatics and Management Science (IMS) 2012

    CERN Document Server

    Informatics and Management Science VI

    2013-01-01

    The International Conference on Informatics and Management Science (IMS) 2012 will be held on November 16-19, 2012, in Chongqing, China, which is organized by Chongqing Normal University, Chongqing University, Shanghai Jiao Tong University, Nanyang Technological University, University of Michigan, Chongqing University of Arts and Sciences, and sponsored by National Natural Science Foundation of China (NSFC). The objective of IMS 2012 is to facilitate an exchange of information on best practices for the latest research advances in a range of areas. Informatics and Management Science contains over 600 contributions to suggest and inspire solutions and methods drawing from multiple disciplines including: ·         Computer Science ·         Communications and Electrical Engineering ·         Management Science ·         Service Science ·         Business Intelligence

  9. Completing and sustaining IMS network for the CTBT Verification Regime

    Science.gov (United States)

    Meral Ozel, N.

    2015-12-01

    The CTBT International Monitoring System is to be comprised of 337 facilities located all over the world for the purpose of detecting and locating nuclear test explosions. Major challenges remain, namely the completion of the network where most of the remaining stations have either environmental, logistical and/or political issues to surmont (89% of the stations have already been built) and the sustainment of a reliable and state-of the-art network covering 4 technologies - seismic, infrasound , hydroacoustic and radionuclide. To have a credible and trustworthy verification system ready for entry into force of the Treaty, the CTBTO is protecting and enhancing its investment of its global network of stations and is providing effective data to the International Data Centre (IDC) and Member States. Regarding the protection of the CTBTO's investment and enhanced sustainment of IMS station operations, the IMS Division is enhancing the capabilities of the monitoring system by applying advances in instrumentation and introducing new software applications that are fit for purpose. Some examples are the development of noble gas laboratory systems to process and analyse subsoil samples, development of a mobile noble gas system for onsite inspection purposes, optimization of Beta Gamma detectors for Xenon detection, assessing and improving the efficiency of wind noise reduction systems for infrasound stations, development and testing of infrasound stations with a self-calibrating capability, and research into the use of modular designs for the hydroacoustic network.

  10. Sensitivität des D-Dimers zum Ausschluß venöser thromboembolischer Erkrankungen im klinischen Alltag

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lohr G

    2007-01-01

    Full Text Available Bei der tiefen Venenthrombose (TVT und der Pulmonalembolie (PE handelt es sich um Erkrankungen, die unbehandelt mit einer hohen Morbidität und Mortalität einhergehen. Aufgrund der unspezifischen Symptomatik und der teilweise diskreten Klinik ist die rein klinische Diagnose für den behandelnden Arzt oft sehr schwierig zu stellen. Neben dem wenig invasiven D-Dimertest wurden in den vergangenen Jahren verschiedene Score-Systeme, wie die Wells-Scores oder der Revised-Geneva-Score, entwickelt, die sich alle auf Anamnese und Klinik stützen. Die daraus berechnete klinische Wahrscheinlichkeit (KW in Kombination mit einem D-Dimertest soll die Risikoeinschätzung erleichtern. Bei niedriger KW und negativem Resultat gilt die TVT bzw. PE laut den S2-Leitlinien als ausgeschlossen, eine weiterführende bildgebende Diagnostik muß nicht eingeleitet werden. Wir ermittelten retrospektiv 156 Patienten, die an bestätigter TVT (n = 71 oder PE (n = 85 im Zeitraum vom 01.01.2003–31.05.2006 litten. Anhand der klinischen Aufzeichnung errechneten wir mit Hilfe der verschiedenen Scoretabellen die klinische Wahrscheinlichkeit und zogen die Ergebnisse der ermittelten D-Dimertestungen heran. Bei alleiniger D-Dimertestung als Ausschlußkriterium wiesen 6 Patienten (je 3 Patienten mit TVT bzw. PE einen falsch negativen D-Dimerwert (≤ 190 µg/l auf (falsch negative Rate 3,8 %. Die errechnete Sensitivität bei alleiniger D-Dimertestung betrug 96,2 %. Bei Heranziehen der Wells-Scores sowohl für die TVT als auch für die PE in Kombination mit dem Ergebnis des D-Dimertests wies nur ein Patient mit bestätigter PE sowohl eine niedrige KW als auch einen negativen D-Dimertest auf (falsch negative Rate 0,6 %. Die berechnete Sensitivität betrug 99,4 %. Bei Heranziehen des Wells-Scores für die DVT und des Revised-Geneva-Scores für die PE in Kombination mit dem Ergebnis des D-Dimertests wiesen 2 Patienten sowohl eine niedrige KW als auch einen negativen D-Dimertest auf

  11. AG Turbo, Turbotech 2. Subproject 1.422: Endwall effects in a multistage low pressure turbine rig. Final report; AG Turbo, Turbotech 2. Teilvorhaben 1.422: Seitenwandeffekte im mehrstufigen Niederdruck-Turbinenrig. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eymann, S.

    2001-07-01

    Stroemungskanal von Verdichtern und Turbinen. Zielsetzung dieses Vorhabens ist es, den Einfluss einer Konturierung der Seitenwaende an Nabe und Gehaeuse und eienr Modifikation der Profile im Seitenwandbereich auf die Ausbildung der Sekundaerstroemungen in einer mehrstufigen Niederdruckturbine aufzuzeigen. Die experimentellen Untersuchungen wurden an einer dreistufigen Versuchsturbine durchgefuehrt. In einer Basisbeschaufelung wurde das Stroemungsfeld in der Axialspalten zwischen den Schaufelgittern mit pneumatischen Sonden sowie durch die Partner in der Vorhabengruppe mit einem 3D-L2F-System (DLR Koeln) und 3D-Hitzdrahtsonden (RWTH Aachen) vermessen. Die Leitgitterstroemung wurde mit Profil- und Seitenwanddruckverteilungen untersucht. In einer zweiten Phase wurde die Beschaufelung der ersten Stufe durch ein vom Vorhabenspartner MTU aerodynamische ausgelegtes Leit- und Laufgitter mit Seitenwandkonturierung und Profilmodifikation im Seitenwandbereich ersetzt und in entsprechender Weise vermessen. Der Vergleich der Messergebnisse erbachte eine Reduzierung der gehaeuseseitigen, dominierenden Sekundaerstroemungen nach dem konturierten Leitgitter um 20%, was auf einen reduzierten Querdruckgradienten im Seitenwandbereich zurueckzufuehren ist. Die Verlustzentren konnten weiter zur gehaeuseseitigen Kanalwand verlagert werden. Eine positive Stromabwirkung der modifizierten ersten Stufe auf die Ausbildung der Sekundaerstroemungen der nachfolgenden Gitter hat sich nicht ergeben. Es wurde eine Datenbasis zur Validierung und Weiterentwicklung von Berechnungsverfahren geschaffen. Das Verstaendnis fuer die Sekundaerstroemungsentwicklung in mehrstufigen Turbinen wurde wesentlich vertieft. (orig.)

  12. Design und Implementierung von Formfokussierungsaufgaben im interaktiven inhalts- und bedeutungsorientierten DaFT1 - Unterricht. Eine Fallstudie im Rahmen eines Aktionsforschungsprojekts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gloria Bosch-Roig

    2015-11-01

    Full Text Available Die folgende Fallstudie ist das Resultat eines Aktionsforschungsprojekts, das mit Deutschstudenten im letzten Jahr des Tourismusstudiums an der Universität der Balearen durchgeführt wurde. Die Studie geht der Frage nach, wie Formfokussierungsaufgaben im interaktiven inhalts- und bedeutungsorientierten Deutschunterricht eingesetzt und implementiert werden können, damit eine qualitativ bessere bzw. sprachlich korrektere und komplexere Lernerproduktion erreicht werden kann.

  13. A Methodology for Virtual Enterprise Management - Results from IMS 95001/Esprit 26509 Globeman21 project

    DEFF Research Database (Denmark)

    Tølle, Martin; Vesterager, Johan; Pedersen, Jens Dahl

    2000-01-01

    This paper presents results of the recently concluded IMS Globeman21 (Global Manufacturing in the 21st Century, IMS 95001/ESPRIT 26509) project. The results is the Virtual Enterprise Concept, a Virtual Enterprise Framework based upon GERAM (ISO/DIS 15704) and a Methodology for Virtual Enterprise...

  14. IMS Intra- and Inter Domain End-to-End Resilience Analysis

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.

    2013-01-01

    This paper evaluated resilience of the reference IMS based network topology in operation through the keys reliability parameters via OPNET. The reliability behaviors of communication within similar and across registered home IMS domains were simulated and compared. Besides, the reliability effects...

  15. IM a Librarian: Extending Virtual Reference Services through Instant Messaging and Chat Widgets

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Linda Bedwell

    2008-12-01

    Full Text Available This paper reports the findings of a study developed to evaluate the suitability and potential of Instant Messaging (IM for the Novanet Live Help service. Both IM and the existing commercial Virtual Reference (VR software were offered in tandem for one semester. The services were evaluated through a combination of statistical reports and survey data gathered from both the users and service providers. Comparison of statistics revealed a 44% increase in online sessions, with 22% more sessions received by the IM service. Although users displayed satisfaction with both of the online services, they preferred IM over the VR software. The IM chat widget was reported as the most preferred method for receiving library reference services overall, including face-to-face, telephone and email. Both undergraduate and graduate students preferred the IM service, while faculty and other patron groups did not have a significant enough response rate to assure an accurate measure. After the initial learning curve, service providers preferred delivering online reference by IM over the commercial VR platform. Based on these results, Novanet’s Live Help service will switch to a multi-protocol IM-based service with a chat widget in the fall of 2008.

  16. World-wide developments in motor vehicle inspection/maintenance (I/M) programs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klausmeier, R. [Consulting Inc., Austin, TX (United States); Kishan, S. [Radian Corporation, Austin, TX (United States)

    1995-12-31

    Motor vehicles contribute much to urban air pollution. As a result, most governments have enacted emission standards that significantly lower pollutant emission levels from new motor vehicles. For example, vehicles built in the United States emit 95 % fewer pollutants than uncontrolled vehicles when they are new. However, studies indicate that proper maintenance is needed to obtain the full benefit of vehicle emission controls. Furthermore, there is evidence that a significant percentage of the vehicle fleet is not properly maintained. This has led to the creation of motor vehicle Inspection/Maintenance (I/M) Programs. I/M programs inspect vehicles for indications that they are emitting excessive quantities of pollutants. Vehicles that fail the inspection must be repaired in order to comply with program requirements. The first I/M programs were implemented in the United States in the early 1970s. With substantial urging from the federal government, most of the U.S. states with severe air pollution problems have implemented I/M programs. Recently, with the passage of the U.S. Clean Air Act Amendments of 1990, many states have been required to significantly upgrade the performance and coverage of their I/M programs. I/M programs also have been implemented in Europe and recently in Asia. This presentation reviews developments in I/M programs for light-duty gasoline powered vehicles. Developments in I/M programs for diesel powered vehicles are briefly described. (author)

  17. Computer-Aided Teaching Using MATLAB/Simulink for Enhancing an IM Course With Laboratory Tests

    Science.gov (United States)

    Bentounsi, A.; Djeghloud, H.; Benalla, H.; Birem, T.; Amiar, H.

    2011-01-01

    This paper describes an automatic procedure using MATLAB software to plot the circle diagram for two induction motors (IMs), with wound and squirrel-cage rotors, from no-load and blocked-rotor tests. The advantage of this approach is that it avoids the need for a direct load test in predetermining the IM characteristics under reduced power.…

  18. A flicker noise/IM3 cancellation technique for active mixer using negative impedance

    NARCIS (Netherlands)

    Cheng, W.; Annema, Anne J.; Wienk, Gerhardus J.M.; Nauta, Bram

    2013-01-01

    Abstract—This paper presents an approach to simultaneously cancel flicker noise and IM3 in Gilbert-type mixers, utilizing negative impedances. For proof of concept, two prototype double-balanced mixers in 0.16- m CMOS are fabricated. The first demonstration mixer chip was optimized for full IM3 canc

  19. I'm just a girl who can't say no... or yes.

    Science.gov (United States)

    Bates, Jane

    2017-02-08

    'I'm just a girl who can't say no,' sang Ado Annie in the musical Oklahoma. Well, I'm just a girl who can't say yes or no, I discovered, when taking part in a health questionnaire. 'These are yes or no answers,' said the person grilling me, pointedly.

  20. Computer-Aided Teaching Using MATLAB/Simulink for Enhancing an IM Course With Laboratory Tests

    Science.gov (United States)

    Bentounsi, A.; Djeghloud, H.; Benalla, H.; Birem, T.; Amiar, H.

    2011-01-01

    This paper describes an automatic procedure using MATLAB software to plot the circle diagram for two induction motors (IMs), with wound and squirrel-cage rotors, from no-load and blocked-rotor tests. The advantage of this approach is that it avoids the need for a direct load test in predetermining the IM characteristics under reduced power.…

  1. Immunregulation bei aggressiver Parodontitis im Vergleich mit moderater chronischer Parodontitis und gesundem Parodontium

    OpenAIRE

    Schmidt, Jana

    2013-01-01

    Es ist davon auszugehen, dass Fehlfunktionen im Immunsystem mit der Ausprä-gung des Krankheitsbildes der aggressiven Parodontitis im Zusammenhang ste-hen. In dieser Arbeit sollen anhand klinischer, immunologischer und mikrobiologischer Untersuchungen ein immunologisches Risikoprofil bei Patienten mit aggressiver Parodontitis erschlossen, gegebenenfalls Unterschiede zur moderaten chronischen Parodontitis beleuchtet und explorativ Zusammenhänge zwischen immunologischen und mikrobiologischen Bef...

  2. A flicker noise/IM3 cancellation technique for active mixer using negative impedance

    NARCIS (Netherlands)

    Cheng, W.; Annema, Anne J.; Wienk, Gerhardus J.M.; Nauta, Bram

    2013-01-01

    Abstract—This paper presents an approach to simultaneously cancel flicker noise and IM3 in Gilbert-type mixers, utilizing negative impedances. For proof of concept, two prototype double-balanced mixers in 0.16- m CMOS are fabricated. The first demonstration mixer chip was optimized for full IM3

  3. [Christian Westerhoff. Zwangsarbeit im Ersten Weltkrieg. Deutsche Arbeitskräftepolitik im besetzten Polen und Litauen 1914-1918, Tilman Plath.Zwischen Schonung und Menschenjagden. Die Arbeitseinsatzpolitik in den baltischen Generalbezirken des Reich

    Index Scriptorium Estoniae

    Hiio, Toomas, 1965-

    2014-01-01

    Arvustus: Westerhoff, Christian. Zwangsarbeit im Ersten Weltkrieg. Deutsche Arbeitskräftepolitik im besetzten Polen und Litauen 1914-1918 (Studien zur historischen Migrationsforschung, 25). Verlag Ferdinand Schöningh. Padeborn 2011

  4. [Christian Westerhoff. Zwangsarbeit im Ersten Weltkrieg. Deutsche Arbeitskräftepolitik im besetzten Polen und Litauen 1914-1918, Tilman Plath.Zwischen Schonung und Menschenjagden. Die Arbeitseinsatzpolitik in den baltischen Generalbezirken des Reich

    Index Scriptorium Estoniae

    Hiio, Toomas, 1965-

    2014-01-01

    Arvustus: Westerhoff, Christian. Zwangsarbeit im Ersten Weltkrieg. Deutsche Arbeitskräftepolitik im besetzten Polen und Litauen 1914-1918 (Studien zur historischen Migrationsforschung, 25). Verlag Ferdinand Schöningh. Padeborn 2011

  5. Overview of the Intelligent Manufacturing Systems (IMS) Program

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Martel, A. [Canadian IMS Secretraiat, Ottawa, (Canada); Adjemian, A. [European Commission, DG-RTD, Brussels (Belgium)

    2001-07-01

    According to its proponents, the Intelligent Manufacturing System is a highly efficient, global production system, designed as the first decisive step in ensuring that society will continue to flourish materially and spiritually. It is the gateway to advanced manufacturing and processing technologies, represented by a project-based, industry-led, government-endorsed program of cooperative research, carried out in seven industrially advanced regions of the world (Australia, Canada, Europe, Japan, Switzerland, USA, Korea). Currently, there are projects worth about $250 million in progress involving 200+ companies and 200+ research institutions. The benefits of IMS sponsorship, and the type of projects carried on as part of the program (e.g. projects dealing with total product life cycle issues, process issues, strategy/planning /design tools, human/organisation/social issues, virtual/extended enterprise issues) are discussed.

  6. Think tank in the desert sand; Ideenschmiede im Wuestensand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ullrich, Sven

    2013-11-01

    The international architectural competition shows imaginative concepts for living in energy self-sufficient houses. A total of 109 student teams had applied. Only 19 were allowed to build their solar house in Irvine, California. In addition to architectural elements and an attractive design, the jury members also evaluate the technical concepts of the buildings. The winners came from Austria with their building ''Lisi''. [German] Der internationale Architekturwettbewerb zeigt ideenreiche Konzepte zum Wohnen in energieautarken Haeusern. Insgesamt 109 Studenten-Teams hatten sich beworben. Nur 19 durften ihr Solarhaus im kalifornischen Irvine aufbauen. Neben architektonischen Elementen und einem attraktiven Design bewerten die Jurymitglieder auch die Technikkonzepte der Gebaeude. Die Gewinner kamen aus Oesterreich mit ihrem Gebaeude ''Lisi''.

  7. Middleware de seguridad para el interworking WLAN-IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Oscar Caicedo

    2010-01-01

    Full Text Available El 3GPP plantea una arquitectura de seguridad para el interworking WLAN-3GPP, sin embargo ésta presenta ineficiencias en el procedimiento de autenticación, lo que produce un mayor, consumo de recursos de radio, procesamiento en los dispositivos y retardo en la autenticación. Debido a esto, en este artículo se propone un middleware de seguridad que reduce los pasos en la autenticación del interworking WLAN-3GPP y asegura la señalización SIP entre el equipo de usuario (UE, User Equipment y el Proxy CSCF (P-CSCF, Proxy - Call State Control Function del subsistema multimedia IP (IMS, IP Multimedia Subsystem.

  8. Therapiemonitoring mit bildgebenden Verfahren im modernen Management von Hirntumoren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerigk L

    2010-01-01

    Full Text Available Bildgebende Verfahren sind eine wichtige Grundlage der Therapieplanung und -kontrolle bei Hirntumoren. Bislang diente hierzu in erster Linie die Größenbeurteilung auf herkömmlichen morphologischen MRT-Aufnahmen. Sowohl zur besseren Therapieplanung und -kontrolle im Rahmen etablierter Therapieschemata als auch zur Evaluation neuer Therapieverfahren ist die Erfassung physiologischer Parameter wie der Perfusion, Diffusion oder Permeabilität mithilfe von MRT und PET eine vielversprechende Entwicklung. Mit der PET und entsprechenden Tracern können zusätzlich auch Targets zur Tumorklassifikation oder gezielten Therapie nachgewiesen werden. Mit der Spektroskopie können für Tumorgewebe typische Metabolite nachgewiesen werden. Bei einigen Tumorentitäten wie den niedergradigen Gliomen zeigten Studien, dass die Perfusionsbildgebung hilfreich zur Planung des weiteren therapeutischen Vorgehens sein kann. Ziel ist, durch eine Kombination geeigneter Verfahren zu einer frühen und treffsicheren Diagnostik beizutragen.

  9. Coaching im Zeitalter der Hyperkomplexität

    DEFF Research Database (Denmark)

    Stelter, Reinhard

    müssen wir damit leben, dass es immer schwieriger wird, einen Zustand von Klarheit, Sicherheit und Gewissheit zu erreichen. Dieses Defizit ist oft Ausgangspunkt für Coaching und coachinginspirierte Dialoge. Ein auf enge Ziele gerichtetes Coaching ist da oftmals fehl am Platz. Es gilt Nachhaltigkeit auch...... im Coaching anzustreben, eine Nachhaltigkeit, die auf Sinnhaftigkeit, Lebenswerte, Selbstidentität und transformatives Lernen gerichtet ist. Coach und Coachee treffen sich auf einer Meta-Position, und hier erfährt ein Coaching der dritten Generation, das Third-Generation Coaching (Stelter, 2014......), seine Brauchbarkeit. Beim Third Generation Coaching treffen sich Coach und Coachee in einer zeitweise symmetrischen Beziehung, sind füreinander Mit-Menschen, die sich über für sie bedeutungsvolle Werte und Sinngebungen austauschen. Coach und Coachee formen Sinn und Wirklichkeit in ihrer Dialog...

  10. Absolute properties of the eclipsing binary star IM Persei

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lacy, Claud H. Sandberg [Physics Department, University of Arkansas, Fayetteville, AR 72701 (United States); Torres, Guillermo [Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, 60 Garden Street, Cambridge, MA 02138 (United States); Fekel, Francis C.; Muterspaugh, Matthew W. [Center of Excellence in Information Systems, Tennessee State University, Nashville, TN 37209 (United States); Southworth, John, E-mail: clacy@uark.edu, E-mail: gtorres@cfa.harvard.edu, E-mail: fekel@evans.tsuniv.edu, E-mail: matthew1@coe.tsuniv.edu, E-mail: astro.js@keele.ac.uk [Astrophysics Group, Keele University, Staffordshire, ST5 5BG (United Kingdom)

    2015-01-01

    IM Per is a detached A7 eccentric eclipsing binary star. We have obtained extensive measurements of the light curve (28,225 differential magnitude observations) and radial velocity curve (81 spectroscopic observations) which allow us to fit orbits and determine the absolute properties of the components very accurately: masses of 1.7831 ± 0.0094 and 1.7741 ± 0.0097 solar masses, and radii of 2.409 ± 0.018 and 2.366 ± 0.017 solar radii. The orbital period is 2.25422694(15) days and the eccentricity is 0.0473(26). A faint third component was detected in the analysis of the light curves, and also directly observed in the spectra. The observed rate of apsidal motion is consistent with theory (U = 151.4 ± 8.4 year). We determine a distance to the system of 566 ± 46 pc.

  11. ENABLING NETWORK CONVERGENCE THROUGH CONTEXTUAL SESSION MOBILITY WITH IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    A. Dragoi

    2011-05-01

    Full Text Available To fully benefit from the all IP convergence, it should be possible for a user not only to access services ubiquitously and at any time, but also to automatically and seamlessly transfer ongoing communication between different devices. This article investigates the problem space of supporting Session Mobility (SM with IMS and the associated issues such as when and how to support dynamic changes in the set of devices through which the user accesses a session. It also investigates how the SM arrival calls should be handled at the network level where they are not considered as ongoing sessions. Hence, we discuss the design options and identify functional blocks needed to support SM. We propose applying priority-based resource allocation approach to guarantee lower blocking probability for ongoing SM arrival calls compared to new arrival calls. Numerical results show that this approach allows achieving such performance for different call arrival rates.

  12. ODE/IM correspondence for the Fateev model

    CERN Document Server

    Lukyanov, Sergei L

    2013-01-01

    The Fateev model is somewhat special among two-dimensional quantum field theories. For different values of the parameters,it can be reduced to a variety of integrable systems. An incomplete list of the reductions includes O(3) and O(4) non-linear sigma models and their continuous deformations (2D and 3D sausages, anisotropic principal chiral field), the Bukhvostov-Lipatov model, the N=2 supersymmetric sine-Gordon model, as well as the integrable perturbed SU_2(n)\\otimes SU_2(p-2)/SU_2(n+p-2) coset CFT. The model possesses a mysterious symmetry structure of the exceptional quantum superalgebras U_q{\\hat{\\big(D(2|1;\\alpha)}}\\big). In this work, we propose the ODE/IM correspondence between the Fateev model and a certain generalization of the classical problem of constant mean curvature embedding of a thrice-punctured sphere in AdS_3.

  13. Ambulante Therapie von Sexualstraftätern im Zwangskontext

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rudel A

    2009-01-01

    Full Text Available Die ambulante Therapie von Sexualstraftätern auf der Basis einer gerichtlichen Weisung erlangt seit 1998 in Deutschland zunehmende Bedeutung. Dennoch gibt es zu wenig Behandlungsangebote. Das Ziel der Senkung der Rückfallraten kann durch spezifische Verfahren erreicht werden, wie jüngere Metaanalysen zeigten. So genannte Rückfallpräventionsprogramme allein reichen dazu nicht aus, wesentlich ist die Beachtung des Risk-, Need- und Responsivity- Prinzips unter Einbeziehung motivationsfördernder Maßnahmen sowie die Auseinandersetzung mit paraphilen Neigungen. Einzelne Programme werden skizziert. Der Umgang mit Therapie im Spannungsfeld von Gesellschaft und Justiz erfordert ein ständiges Abwägen der Balance zwischen dem Schutzraum der therapeutischen Beziehung und Kontrollaspekten unter Einbeziehung Dritter. Möglichkeiten, dieser Problematik konstruktiv zu begegnen, werden unter Berücksichtigung eigener Erfahrungen dargestellt.

  14. New safety standard for coaches; Neuer Sicherheitsstandard im Reisebus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lee, H.R.; Bartha, E.

    1996-12-01

    This article is about the newly developed Starliner coach from Gottlob Auwaerter GmbH and Co. (Neoplan). The chief priority of the Neoplan engineers was to combine the highest possible standards of safety, both active and passive, with the maximum in passenger comfort. In this article, we shall describe their most important innovations for the improvement of passenger comfort and bus safety. (orig.) [Deutsch] Dieser Beitrag beschaeftigt sich mit dem neu entwickelten Reisebus `Starliner` der Gottlob Auwaerter GmbH + Co. (Neoplan) Oberstes Entwicklungsziel fuer den Starliner war die Verbindung der hoechstmoeglichen aktiven und passiven Sicherheit mit einem maximalen Fahrgastkomfort. Im folgenden werden die wichtigsten innovativen Ideen bezueglich der Erhoehung des Fahrgastkomforts und der Fahrgastsicherheit dargestellt. (orig.)

  15. Implementation and Deployment of the IMS Learning Design Specification

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gilbert Paquette

    2005-06-01

    Full Text Available Knowledge management in organizations, the learning objects paradigm, the advent of a new web generation, and the “Semantic Web” are major actual trends that reveal a potential for a renewed distance learning pedagogy. First and foremost is the use of educational modelling languages and instructional engineering methods to help decide how to aggregate learning objects in learning and knowledge management environments. This article proposes a set of tools under implementation, such as a graphic Learning Design Editor and a delivery system, using learning object repositories to create IMS-LD online environments. We also propose a strategy for the deployment of learning design tools and methods in learning organizations.

  16. Single-molecule studies of the Im7 folding landscape.

    Science.gov (United States)

    Pugh, Sara D; Gell, Christopher; Smith, D Alastair; Radford, Sheena E; Brockwell, David J

    2010-04-23

    Under appropriate conditions, the four-helical Im7 (immunity protein 7) folds from an ensemble of unfolded conformers to a highly compact native state via an on-pathway intermediate. Here, we investigate the unfolded, intermediate, and native states populated during folding using diffusion single-pair fluorescence resonance energy transfer by measuring the efficiency of energy transfer (or proximity or P ratio) between pairs of fluorophores introduced into the side chains of cysteine residues placed in the center of helices 1 and 4, 1 and 3, or 2 and 4. We show that while the native states of each variant give rise to a single narrow distribution with high P values, the distributions of the intermediates trapped at equilibrium (denoted I(eqm)) are fitted by two Gaussian distributions. Modulation of the folding conditions from those that stabilize the intermediate to those that destabilize the intermediate enabled the distribution of lower P value to be assigned to the population of the unfolded ensemble in equilibrium with the intermediate state. The reduced stability of the I(eqm) variants allowed analysis of the effect of denaturant concentration on the compaction and breadth of the unfolded state ensemble to be quantified from 0 to 6 M urea. Significant compaction is observed as the concentration of urea is decreased in both the presence and absence of sodium sulfate, as previously reported for a variety of proteins. In the presence of Na(2)SO(4) in 0 M urea, the P value of the unfolded state ensemble approaches that of the native state. Concurrent with compaction, the ensemble displays increased peak width of P values, possibly reflecting a reduction in the rate of conformational exchange among iso-energetic unfolded, but compact conformations. The results provide new insights into the initial stages of folding of Im7 and suggest that the unfolded state is highly conformationally constrained at the outset of folding.

  17. Irrtümer und Widersprüche im allgemein-menschlichen, kulturell-historischen und individuellen Relativismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Josef Seifert

    2012-09-01

    Full Text Available Nach dem Relativismus gibt es keine Urteile, welche absolut gesprochen wahr oder falsch wären. Am Beispiel des Selbstmords und der Verzweiflung als Reaktion Heinrich von Kleists auf den „transzendentalen Relativismus“ Kants werden die einschneidenden existentiellen Konsequenzen der relativistischen Leugnung der Absolutheit der Wahrheit dargelegt. Anhand konkreter Aussagen wird gezeigt, daß dieWahrheit einem Urteil absolut und allein in seinem Verhältnis zur Wirklichkeit, und nicht relativ auf irgendein denkendes Wesen zukommt und deshalb der Relativismus dem einsichtigen Wesen der Wahrheit widerspricht. Während der Skeptizismus nur die Erkennbarkeit der Wahrheit bezweifelt oder leugnet, deutet der „Relativismus“ den Begriff der Urteilswahrheit radikal um. Aus dem Wesen der Wahrheit als Übereinstimmung mit bestehenden Sachverhalten folgt die Absurdität und Undenkbarkeit des vom Relativismus umgedeuteten Wahrheitsbegriffs, in dem Wahrheit mit einem subjektiven Für-wahr-Halten gleichgesetzt wird. Hand in Hand mit ihrem Widerspruch zum einsichtigen Wesen der Wahrheit widerspricht sich die Aussage der Relativität der Wahrheit selber. Denn die Aussage „Alle Wahrheit ist relativ“ (auf den Einzelnen, auf einen historischen Verstehenshorizont, oder auch auf die ganze Menschheit beansprucht für sich selber und ihre zahlreichen Begründungen notwendigerweise genau jene Objektivität der Wahrheit, die sie für alle anderen Aussagen leugnet. Auch in der „Diktatur des Relativismus“ wird ein Widerspruch aufgewiesen. Denn wenn es keinen Unterschied zwischen „Wahr-sein“ und „Für Wahr-Halten“ mehr gibt, müsste ein totales laisser-faire, laissez-vivre folgen. In Wirklichkeit aber hat niemand eine so radikale politische Diktatur ausgeübt wie der essentiell relativistische Nationalsozialismus, Kommunismus und Faschismus, und übt der Relativismus auch im heutigen akademischen Leben eine Diktatur aus. Darin liegt eine paradoxe

  18. IMS-LD标准在E-learning中的应用%Application of IMS-LD Standard in E-learning

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    王俐

    2012-01-01

    随着互联网的飞速发展,网上学习的平台和标准建设日趋完善.通过对国际主流的E-learning学习标准的研究和分析,笔者认为基于IMS的LD标准规范设计的在线学习模式可以对我国高等教育形成有益的补充,并就这种标准的方法设计进行了探讨.%With the rapid development of Internet, online learning platform and standard construction has become more and more perfect. Through the research and analysis on international mainstream E-learning study standard, the author thinks that the online learning mode of the LD standards design based on IMS is a beneficial supplement of the higher education formation, and discusses the design method of the standard.

  19. Doing religion im Phowa-Kurs: Praxeologische und reflexionslogische Studien zum "bewussten Sterben" im Diamantweg-Buddhismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Werner Vogd

    2015-07-01

    Full Text Available Im Sinne einer pragmatistischen Perspektive, wie sie zuerst John DEWEY (1987 [1934] in Anschluss an William JAMES formulierte, ist das Religiöse weniger als eine spezifische Art von experience zu verstehen, denn als ein adjustment hin zu einer epistemischen Perspektive, die alle Erfahrungen in einem veränderten Licht erscheinen lässt. Religiosität zielt damit auf ein besonderes Selbst- und Weltverhältnis, in dem die Beziehung zwischen Selbst und Welt aus einer ganzheitlichen Perspektive betrachtet wird. Wie aber können fremde, auf den ersten Blick in ihrer Genese unwahrscheinliche und unter modernen Verhältnissen zudem anzweifelbare religiöse Haltungen und Sinnsysteme etabliert werden? Am Beispiel der im tibetischen Buddhismus verbreiteten Phowa-Meditation des "bewussten Sterbens" wird untersucht, wie für westliche Adept/innen auf den ersten Blick befremdlich und esoterisch anmutende spirituelle Lehren mit zunehmender Praxis an Evidenz und Sinnhaftigkeit gewinnen können, indem sich Gruppenprozesse, Visualisierungen, körperorientierte Übungen und psychisches Erleben zu einem übergreifenden Arrangement verschränken. Die empirische Datengrundlage für die Untersuchung liefern narrative Interviews mit westlich sozialisierten Schüler/innen und Lehrer/innen des Diamantweg-Buddhismus, der derzeit größten buddhistischen Gemeinschaft des tibetischen Buddhismus in Deutschland. Die Auswertung der Interviews erfolgte angelehnt an die dokumentarische Methode, erweitert durch eine Kontexturanalyse, um den Reflexionsverhältnissen gerecht zu werden, die den religiösen Selbst- und Weltbezug aufspannen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503179

  20. Kreuz- und Que(erfahrerinnen im Cyberspace. Schöne Neue Welt, revisited

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Verena Kuni

    2003-03-01

    Full Text Available Obgleich sich um die Frage nach einer feministischen Eroberung des Cyberspace in den vergangenen Jahren nicht nur ein breites Feld streitbarer Diskurse gebildet hat, sondern mittlerweile auch eine Reihe markanter Mythen ranken, wird sie sowohl vom Mainstream der akademischen Medientheorie als auch von den Protagonisten der populären Cyberkultur nach wie vor allenfalls als Marginalie verhandelt. Ob Bücher genderspezifische Bildungslücken schließen können, sei einmal dahingestellt. Mit reload. rethinking women + cyberculture haben die Multi-Media-Künstlerin Mary Flanagan und die Gender-Medien-Theoretikerin Austin Booth jedenfalls einen Sammelband vorgelegt, der nicht nur Betriebsblinden und Einäugigen hinreichend Stoff zum Nachlesen und Nachdenken bietet, sondern in seiner Kombination aus feministischer Cyberfiktion und kritischen Essays zu Utopien und Realitäten der zeitgenössischen Cyberkultur spannende Querverbindungen zwischen Theorie und Praxis herzustellen verspricht.

  1. [Glanz und Elend - Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum] / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2014-01-01

    Arvustus: Glanz und Elend - Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum. Hrsg. von Ilse von zur Mühlen im Auftrag der Carl-Schirren-Gesellschaft e.V. und des Ostpreußischen Landesmuseums Lüneburg. Kunstverlag Josef Fink. Lindenberg im Allgäu 2012

  2. IMS Learning Design desde dentro. Una especificación para crear escenarios de aprendizaje online (parte I)

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Berbegal, Nidia; Griffiths, David; Tattersall, Colin; Koper, Rob

    2005-01-01

    IMS Learning Design, IMS LD de ahora en adelante (IMS, 2003), es una especificación centrada en formación online o e-learning y que permite modelar programaciones curriculares o lecciones presenciales de forma que puedan ser seguidas online, construyendo lo que se denomina Unidades de Aprendizaje (U

  3. A Novel Scalable Architecture on Android to Cater End-2-End IMS Services to Audio Video Terminals

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Suman Kumar S.P

    2010-09-01

    Full Text Available IP Multimedia Subsystem (IMS known for its prominent service delivery is paving way forapplications like Video Voice over IP (VVOIP on handheld devices too. Android, a software platformfrom Google, pioneering in middleware and applications domain of handheld devices does not offersupport for IMS services by design.Motivated by these observations, we present novel scalable architecture to cater IMS basedservices on Android. First, we discuss few related works to investigate and analyze the IMS and the roleof SIP in IMS services. Second, we discuss few characteristics of android architecture and detailconstraints associated with middleware sub-system to cater IMS services. Consequently, we describe theproposed architecture addressing inherent challenges like QoS, Extendibility and Security encounteredwhile offering IMS based services. The architectural framework design reduces time-to-deployment byusing a layered approach encompassing three layers, namely: QoE Engine, Advanced IMS Service Core(A-IMS and Application Services Engine (ASE. The A-IMS core is responsible to provide End-2-Endefficient service delivery of IMS services like VOIP. We point out the benefits of using the ASE andgeneric media management and control interface (GMMCI to ensure smooth and swift portability ontodifferent flavors of android. Finally, we conclude by detailing some use-cases of future IMS services likeVideo Sharing/Video Recording in an on-going Video Telephony Call

  4. IMS Learning Design desde dentro. Una especificación para crear escenarios de aprendizaje online (parte I)

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Berbegal, Nidia; Griffiths, David; Tattersall, Colin; Koper, Rob

    2005-01-01

    IMS Learning Design, IMS LD de ahora en adelante (IMS, 2003), es una especificación centrada en formación online o e-learning y que permite modelar programaciones curriculares o lecciones presenciales de forma que puedan ser seguidas online, construyendo lo que se denomina Unidades de Aprendizaje

  5. IMS Learning Design desde dentro. Una especificación para crear escenarios de aprendizaje online (parte I)

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Berbegal, Nidia; Griffiths, David; Tattersall, Colin; Koper, Rob

    2005-01-01

    IMS Learning Design, IMS LD de ahora en adelante (IMS, 2003), es una especificación centrada en formación online o e-learning y que permite modelar programaciones curriculares o lecciones presenciales de forma que puedan ser seguidas online, construyendo lo que se denomina Unidades de Aprendizaje (U

  6. [Glanz und Elend - Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum] / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2014-01-01

    Arvustus: Glanz und Elend - Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum. Hrsg. von Ilse von zur Mühlen im Auftrag der Carl-Schirren-Gesellschaft e.V. und des Ostpreußischen Landesmuseums Lüneburg. Kunstverlag Josef Fink. Lindenberg im Allgäu 2012

  7. SAFIRA. Sub-project B 1.3: Development of coupled in-situ reactors and optimisation of the geochemical processes in the discharge of different in situ reactor sytems. Final report; SAFIRA. Teilprojekt B 1.3: Entwicklung von gekoppelten in situ-Reaktoren und Optimierung der geochemischen Prozesse im Abstrom von verschiedenen in situ-Reaktor-Systemen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dahmke, A.; Schaefer, D.; Koeber, R.; Plagentz, V.

    2002-12-01

    langfristig kostenguenstige passive Massnahmen wie reaktive Barrieren zur Sanierung in Frage. Grundwasser, das mit mehreren und unterschiedlich reagierenden Stoffen kontaminiert ist, kann jedoch nicht mit Hilfe eines einzelnen reaktiven Materials gereinigt werden, daher wurde die Effektivitaet von Kombinationen unterschiedlicher reaktiver Materialien zur Sanierung untersucht. Von den untersuchten Kombinationen erwies sich die Hintereinanderschaltung von reduzierendem Eisen und Aktivkohle als besonders effektiv. Reduzierbare chlorierte Kohlenwasserstoffe werden im Eisen entfernt, die verbleibenden Kontaminanten adsorbieren auf der Aktivkohle. Auch die Hintereinanderschaltung von Eisen und Sauerstoff abgebenden ORC, in denen ein aerober mikrobieller Abbau statt findet, ist zur Entfernung von Mischkontaminationen geeignet. Eine Kostenschaetzung zeigt, dass die Kombination von Eisen und Aktivkohle in Abhaengigkeit von der Zusammensetzung der Kontamination guenstiger als Aktivkohle allein sein kann und generell guenstiger als die Kombination von Eisen und ORC ist. Ohne ein guenstigeres Verfahren zum Einbringen von Sauerstoff in den Aquifer wird die Hintereinanderschaltung von Eisen und Aktivkohle zur Sanierung von Mischkontaminationen empfohlen. Im direkten Abstrom von reaktiven Eisenbarrieren (auch in Kombination mit Aktivkohle) sind die Grenzwerte fuer Fe(II) und pH entsprechend der Trinkwasserverordnung ueberschritten. Im Abstrom von ORC-Reaktoren werden die zulaessigen Werte fuer Mg und pH ueberschritten. Untersuchungen im Abstrom dieser reaktiven Materialien zeigen, dass die hohen pH-Werte durch den Kontakt mit dem Aquifermaterial auf Aquifer-typische Werte gepuffert werden, die ueblicherweise unter den Grenzwerten der Trinkwasserverordnung liegen. Mit Erschoepfen der Pufferkapazitaet des Bodens breitet sich jedoch eine Zone mit erhoehtem pH-Wert im Aquifer aus. Die Geschwindigkeit dieser Ausbreitung haengt vom pH-Wert und dem Aquifermaterial ab. Gerade fuer sehr Organik

  8. SAFIRA. Sub-project B 1.3: Development of coupled in-situ reactors and optimisation of the geochemical processes in the discharge of different in situ reactor sytems. Final report; SAFIRA. Teilprojekt B 1.3: Entwicklung von gekoppelten in situ-Reaktoren und Optimierung der geochemischen Prozesse im Abstrom von verschiedenen in situ-Reaktor-Systemen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dahmke, A.; Schaefer, D.; Koeber, R.; Plagentz, V.

    2002-12-01

    langfristig kostenguenstige passive Massnahmen wie reaktive Barrieren zur Sanierung in Frage. Grundwasser, das mit mehreren und unterschiedlich reagierenden Stoffen kontaminiert ist, kann jedoch nicht mit Hilfe eines einzelnen reaktiven Materials gereinigt werden, daher wurde die Effektivitaet von Kombinationen unterschiedlicher reaktiver Materialien zur Sanierung untersucht. Von den untersuchten Kombinationen erwies sich die Hintereinanderschaltung von reduzierendem Eisen und Aktivkohle als besonders effektiv. Reduzierbare chlorierte Kohlenwasserstoffe werden im Eisen entfernt, die verbleibenden Kontaminanten adsorbieren auf der Aktivkohle. Auch die Hintereinanderschaltung von Eisen und Sauerstoff abgebenden ORC, in denen ein aerober mikrobieller Abbau statt findet, ist zur Entfernung von Mischkontaminationen geeignet. Eine Kostenschaetzung zeigt, dass die Kombination von Eisen und Aktivkohle in Abhaengigkeit von der Zusammensetzung der Kontamination guenstiger als Aktivkohle allein sein kann und generell guenstiger als die Kombination von Eisen und ORC ist. Ohne ein guenstigeres Verfahren zum Einbringen von Sauerstoff in den Aquifer wird die Hintereinanderschaltung von Eisen und Aktivkohle zur Sanierung von Mischkontaminationen empfohlen. Im direkten Abstrom von reaktiven Eisenbarrieren (auch in Kombination mit Aktivkohle) sind die Grenzwerte fuer Fe(II) und pH entsprechend der Trinkwasserverordnung ueberschritten. Im Abstrom von ORC-Reaktoren werden die zulaessigen Werte fuer Mg und pH ueberschritten. Untersuchungen im Abstrom dieser reaktiven Materialien zeigen, dass die hohen pH-Werte durch den Kontakt mit dem Aquifermaterial auf Aquifer-typische Werte gepuffert werden, die ueblicherweise unter den Grenzwerten der Trinkwasserverordnung liegen. Mit Erschoepfen der Pufferkapazitaet des Bodens breitet sich jedoch eine Zone mit erhoehtem pH-Wert im Aquifer aus. Die Geschwindigkeit dieser Ausbreitung haengt vom pH-Wert und dem Aquifermaterial ab. Gerade fuer sehr Organik

  9. Rhabdoid tumors of the kidney in childhood - a retrospective radiomorphologic analysis of 22 patients as part of the nephroblastoma study SIOP 93/01-GPOH registered cases; Rhabdoidtumoren der Niere im Kindesalter. Eine retrospektive radiomorphologische Analyse von 22 im Rahmen der Nephroblastomstudie SIOP 93/01-GPOH registrierten Faellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schenk, J.P.; Engelmann, D.; Rohrschneider, W.; Zieger, B.; Troeger, J. [Abt. Paediatrische Radiologie, Radiologische Universitaetsklinik Heidelberg (Germany); Semler, O.; Graf, N. [Abt. Paediatrische Onkologie und Haematologie, Universitaetskinderklinik Homburg/Saar (Germany)

    2004-07-01

    post KM), 15 CT (9 Nativ-CT, 14 KM-CT) und 14 Sonografien. Die Kriterien waren subkapsulaere sichelfoermige Fluessigkeitsansammlungen, lobulierte Tumorstruktur, Verkalkung, Ausdehnung, Tumorvolumen, Abgrenzbarkeit, Tumornekrosen und Metastasierung. Ergebnisse: Das Tumorvolumen lag im Mittelwert bei 238 ml. 19 RT hatten eine zentrale Lokalisation mit Beteiligung des Nierenhilus. 5/22 Tumoren hatten eine lobulierte Struktur, subkapsulaere Fluessigkeit fand sich in 6/22 Faellen, Verkalkungen lagen in 6/19 Faellen vor. 11 Tumoren waren scharf abgrenzbar, 9 Tumoren waren nur unscharf abzugrenzen, 2 Tumoren waren nicht ausreichend beurteilbar. In 19/22 RT fanden sich Nekrosen. Zusaetzlich bestanden bei 9 Patienten regionale Lymphknotenmetastasen, bei 8 Patienten Lungenmetastasen und bei 3 Kindern eine Beteiligung des ZNS. Schlussfolgerung: Die untersuchten Kriterien finden sich relativ haeufig beim Rhabdoidtumor, sind jedoch nicht pathognomonisch. Rhabdoidtumoren sind bildgebend nicht sicher vom Wilms-Tumor zu differenzieren. Wegen haeufiger Beteiligung des ZNS und der Lunge sind nach histologischer Sicherung eines RT eine MRT des ZNS und eine CT der Lunge indiziert. (orig.)

  10. Concept for a seasonal shaft storage at General Blumenthal shaft. 6. Analysis and design of seasonal storage of solar heat in mine shafts. 1. Technical report of Arbeitsgemeinschaft Solar NRW; Technisches Nutzungskonzept fuer einen saisonalen Speicher im Schacht General Blumenthal 6. Analyse und Konzeption der saisonalen Speicherung solarer Waerme in Grubenraeumen. Erstellt im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Solar NRW als 1. Technischer Fachbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eikmeier, B.; Unger, H.

    2001-02-01

    eines Pilotspeichers zu nutzen. Aufgrund des Zieles einer moeglichst hohen Betriebssicherheit sollte fuer den Schachtspeicher der eigendichte Abschnitt mit Tuebbingausbau, der in diesem Fall bis 70 m Teufe reicht, verwendet werden. Abzueglich eines unteren Ueberlappungsbereiches und des Schachtkellers ergibt sich somit eine nutzbare Speicherhoehe von rund 63 m, was einem Volumen von etwa 2.155 m{sup 3} entspricht. Der Speicher wird nur am Kopf waermegedaemmt. Der Schachtspeicher wird mit einer Kies/Wasser-Fuellung versehen. In diese werden mit einem vertikalen Abstand von 1,5 m insgesamt 42 Rohrschlangenebenen eingebracht, die jeweils aus gleichmaessig ueber die Querschnittsflaeche verteilten Stahlrohren DN 25 mit einer Gesamtlaenge von knapp 100 m bestehen. Diese Ebenen werden zu insgesamt 10 temperaturabhaengig ansteuerbaren Schichten zusammengefasst. Durchgefuehrte Simulationsrechnungen zeigen, dass ein Grubenspeicher im quasistationaeren Zustand Nutzungsgrade von ueber 80% erreichen kann. Die Nutzungsgrade und damit die nutzbaren solaren Waermemengen haengen vor allem vom Temperaturniveau des Nahwaermenetzes ab. Die Groesse der Kollektorflaeche und die Hoehe der Waermelast der Verbraucher haben nur einen vergleichsweise geringen Einfluss auf die Leistungsfaehigkeit des Speichers. Bei positiver, aber realistischer Einschaetzung der Randbedingungen ergeben sich fuer den projektierten Pilotspeicher am Standort General Blumenthal 6 spezifische Investitionskosten in Hoehe von 477 DM/m{sup 3}. Eine Verringerung dieses Wertes ist vor allem durch die Vergroesserung des Speichervolumens bei zukuenftigen Anlagen moeglich. (orig.)

  11. Nachlassverzeichnisse im Netz – Ein Projekt der Bayerischen Staatsbibliothek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maximilian Schreiber

    2015-12-01

    Full Text Available Nachlässe rücken in der wissenschaftlichen Forschung immer mehr in den Fokus, wie etwa die stark gestiegenen Nutzerzahlen der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB über die letzten Jahre hinweg deutlich zeigen. Umso wichtiger ist insbesondere für Bibliotheken mit umfangreichen und fachlich breit gestreuten Nachlassbeständen eine möglichst genaue Erschließung im Internet, um der wissenschaftlichen Forschung einen schnellen Zugriff auf diese unikalen Materialien zu ermöglichen. Bei der digitalen Bereitstellung und vernetzten Erschließung verfolgt die BSB mit ihren rund 1.100 Nachlässen eine doppelte Strategie. Einerseits wird versucht, ausgewählte Nachlässe im Verbundsystem Kalliope zu katalogisieren. Andererseits werden die Erschließungsdaten zu den bereits erschlossenen und den erst grob geordneten Nachlässen, die in Form von hand- oder maschinenschriftlichen Listen sowie als Wordlisten vorliegen, digitalisiert und über den Bibliothekskatalog online zur Verfügung gestellt, um den Nutzern die Möglichkeit zu geben, sich so über die vorhandenen Bestände zu informieren. Wie dieses Projekt genau durchgeführt wurde, ist Gegenstand des Artikels. Special collections and personal papers are becoming more and more important for academic research, as is shown clearly by the increasing usage numbers at the Bavarian State Library (BSB over the last couple of years. Especially for libraries with extensive and manifold collections of estates, it is important to present these unique materials in a well-indexed manner on the internet, in order to give the scientific community easy access. The Bavarian State Library, which keeps more than 1.100 estates of personal papers, pursues a double strategy: On the one hand, selected estates are fully cataloged in the database “Kalliope”. As this procedure is likely to take a long time, the library on the other hand has been digitizing older hand- or typewritten lists with information

  12. LithoRec. Recycling of lithium-ion batteries. Within the R and D program ''Promotion of research and development in the field of electric mobility''. Final report; LithoRec. Recycling von Lithium-Ionen-Batterien. Im Rahmen des FuE-Programms ''Foerderung von Forschung und Entwicklung im Bereich der Elektromobilitaet''. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kwade, Arno [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Partikeltechnik; Baerwaldt, Gunnar [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Niedersaechsisches Forschungszentrum Fahrzeugtechnik

    2012-04-02

    Qualifikationsvoraussetzungen auch langfristig nur eingeschraenkt realisierbar. Bei der maschinellen Zerlegung, insbesondere der Zerkleinerung von Batteriesystemen, -zellen und -elektroden, treten - abhaengig vom Aufbereitungsverfahren - Verunreinigungen in den zurueckgewonnenen Aktivmaterialien auf, die Probleme bei der Synthese neuer Aktivmaterialien bereiten koennen. So zeigten sich in LithoRec bei der Synthese von LNCMO aus gezielt mit nennenswerten Mengen von Aluminium verunreinigten Loesungen Prozessschwierigkeiten: Das im hydrometallurgischen Prozess bei der Uebergangsmetallabtrennung mitgefaellte Aluminiumhydroxid fuehrte zum Verkleben der sphaerischen Uebergangsmetallhydroxid-Partikel, die nach der Kalzination stark aggregiert vorlagen und ohne Zerstoerung der vorher gezielt eingestellten Morphologie nicht mehr aufzumahlen waren. Zudem wurde eine verunreinigungsbedingte Veraenderung der Partikelmorphologie nach der erneuten Ausfaellung aus verunreinigten Uebergangsmetallsalzloesungen registriert. Des Weiteren wurden in LithoRec neue Ansaetze zur Elektrolytrueckgewinnung (Loesungsmittel und Leitsalz) identifiziert. Erste Erfolge zeigten sich auf den Wegen der Unterdruck- Kondensation und der Extraktion mittels ueberkritischem Kohlenstoffdioxid im kleinsten Labormassstab. Erste oekologische Bewertungen geben einen Ueberblick ueber die vollstaendige Prozesskette (Cradle-to-grave) mit Fokus auf Lithium-Ionen-Batterien. Im Rahmen der beiden gerade abgeschlossenen BMU-gefoerderten Projekte LIBRI und LithoRec wurden die Recyclingtechnologien fuer Lithium-Ionen-Batterien oekologisch bewertet. Des Weiteren konnte die potentielle Wirtschaftlichkeit des Recyclings grosser Mengen Altbatterien in LithoRec nachgewiesen werden.

  13. Registro de imágenes de resonancia magnética de cerebros con tumores

    OpenAIRE

    González Vega, Arturo

    2002-01-01

    El registro de imágenes tiene como objetivo fundamental poner en correspondencia espacial dos imágenes. En este trabajo se presentará un procedimiento mediante el cual se registrará las imágenes de Resonancia Magnética (IRM) en la modalidad T1w del atlas propuesto por el Instituto Neurológico de Montreal (McConnell Brain Imaging Centre) de la universidad de McGill [8], [5], [7], [6], y la de un paciente con un tumor en el cerebro obtenidas en el hospital Juárez de México de la SSA, estudios r...

  14. Simaweb: una aplicacion web para el procesamiento de imágenes en un ambiente distribuido

    OpenAIRE

    Surós, Rina; Sulbarán, Yelitza; Rukoz, Marta; Leguízamon, Ana V.

    2003-01-01

    En este trabajo se presenta el desarrollo de una Aplicación Web (SIMAWEB) que interactúa en tiempo real con un Sistema de Procesamiento de Imágenes en un Ambiente Distribuido (SIMA) para la aplicación de operaciones sobre imágenes. SIMAWEB permite el procesamiento de múltiples imágenes distribuidas sobre una red heterogénea a través de la Web, aprovechando al máximo los recursos disponibles sobre una red local de computadores. Para la evaluación de SIMAWEB se llevó a cabo un estudio de usabil...

  15. Nicht nur Schall und Rauch:Zum Umgang mit Namen im Biologieunterricht

    OpenAIRE

    2003-01-01

    Namen sind Wörter, die Individuen bezeichnen. Das Namengeben hat im täglichen Leben emotionale und Beziehungen stiftende Bedeutung. Dieses wird im Unterricht viel zu wenig beachtet. Die Namen für die Organismen und Organismengruppen können anschaulich sein und dann das Lernen der biologischen Sachverhalte fördern, aber auch behindern. Im Beitrag wird diese Frage anhand empirischer Befunde erörtert und es werden daraus Vorschläge für den Biologieunterricht abgeleitet.

  16. [IM/FM phase delay time measurement method of laser for TDLAS].

    Science.gov (United States)

    Zhang, Chao; Ma, Wei-Guang

    2014-11-01

    The present paper presents an method of using fiber Michelson interferometer to measure the Intensity-frequency (IM/FM) phase delay change of the laser, it could realize the phase delay time measurement, while modulating the laser. Experimental results show that the laser output signal intensity-frequency (IM/FM) phase delay of the laser has some differences from the theoretical value. The proposed method can be used to compensate for real-time signal strength-frequency (IM/FM) phase delay effect on the gas concentration measurement results.

  17. Zum Einfluss des Waschbären auf den Graureiher-Brutbestand im ehemaligen Landkreises Bernburg

    OpenAIRE

    Henze, Sabine; Henkel, Uwe

    2013-01-01

    Im NSG „Auwald bei Plötzkau“ (Salzlandkreis) befand sich bis vor kurzem eine Graureiherkolonie. Noch im Jahr 2001 waren hier 109 Brutpaare zu finden. Diese Kolonie hatte sich jedoch zwischen 2002 und 2004 im wesentlichen aufgelöst (A. Bobbe und U. Henkel, mdl. Mitt.). Zur Klärung der Ursachen veranlasste der Tierschutzverein Bernburg und Umgebung e.V. die Durchführung eines Forschungsprojekts, dass zum Ziel hat, über mehrere Jahre hinweg festzustellen, ob sich der Abwanderungstrend der Graure...

  18. Procesador de imágenes para extracción de características

    OpenAIRE

    Suárez, Marta; Brea, V. M.; Pardo, F.; Rodríguez-Vázquez, Ángel; Carmona-Galán, R.

    2012-01-01

    [ES] La presente invención se refiere a un procesador de imágenes para la extracción de características que comprende un único chip no planar que contiene una pluralidad de sensores integrados y recursos de procesamiento distribuidos en dos o más capas adaptado a capturar cuadros de imágenes y extraer características de las imágenes. Es una realización particular, el chip no planar es un circuito integrado CMOS-3D (CI CMOS- 3D) con una distribución vertical de los recursos de sensado y de pro...

  19. Editorial 03/2012 Medienbildung im Kontext der

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alessandro Barberi

    2012-09-01

    Full Text Available der Einsatz von Medien als Lehrmittel – aber vor allem als Informations- und Kommunikationsinstrument – erfordert, so wie das suchende Lernen in vernetzten auf Hypertext basierenden virtuellen Räumen, eine multimediale Schreib- und Lesekompetenz, die nicht auf lineare Schrifttexte begrenzt ist. Die Förderung der Medienkompetenz der Lehrenden sowohl in der Hochschule als auch in der Schule ist daher eine der wichtigen Aufgaben des Bildungssystems in unserer heutigen Wissens-, Informations- und Mediengesellschaft. Diese Konstellation wirkt sich direkt auf die Frage nach der Zukunft von Medienbildung und Medienpädagogik aus, weshalb sich die Redaktion der MEDIENIMPULSE entschlossen hat, dem Thema PädagogInnenbildung NEU ihre Schwerpunktausgabe 3/2012 zu widmen.Auf allgemeiner Ebene haben bm:ukk und bmwf – wie im letzten Regierungsprogramm verankert – schon früh festgehalten, dass die Erstellung eines Konzepts nötig ist, das der Bologna-Struktur entspricht und dabei eine zwischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen abgestimmte Neuorganisation der verschiedenen Lehramtsstudien entwickelt werden muss. Zu diesem Zweck wurde eine Vorbereitungsgruppe zur PädagogInnenbildung Neu unter der Leitung von Peter Härtel eingesetzt, deren Endbericht nach langen Diskussionen am 27. Juni 2011 Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied und Wissenschaftsminister Dr. Karlheinz Töchterle übergeben wurde.

  20. HESS II Data Analysis with ImPACT

    CERN Document Server

    Parsons, R D; Murach, T

    2015-01-01

    The High Energy Stereoscopic System (H.E.S.S.) very high energy gamma-ray telescope array has added a fifth telescope of 600 m$^{2}$ mirror area to the centre of the 4 existing telescopes, lowering its energy threshold to the sub-100 GeV range and becoming the first operational IACT array using multiple telescope designs. In order to properly access this low-energy range however, some adaptation must be made to the existing event analysis. We present an adaptation of the high-performance event reconstruction algorithm, Image Pixelwise fit for Atmospheric Cherenkov Telescopes (ImPACT), for performing mono and stereo event reconstruction with the H.E.S.S. II array. The reconstruction algorithm is based around the likelihood fitting of camera pixel amplitudes to an expected image template, directly generated from Monte Carlo simulations. This advanced reconstruction is combined with a multi variate analysis based background rejection scheme to provide a sensitive and stable analysis scheme in the sub-100 GeV gam...

  1. Constancia de velocidad en imágenes naturales

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrés Martín

    2011-01-01

    Full Text Available La investigación sobre el sistema visual condujo a la emergencia de modelos basados en los componentes neurales de dicho sistema, que permiten describir el modo en que es extraída la información de velocidad contenida en una escena con movimiento. El hecho de que estos modelos sean sensibles al tamaño de los estímulos presentados en la retina en combinación con el cambio de tamaño debido a la distancia a la cual se presentan los objetos, llevó a la pregunta acerca de cómo es posible la percepción de una velocidad constante, independientemente de la distancia a la cual se desplazan los objetos. En este trabajo revisamos las investigaciones realizadas sobre la constancia de la velocidad percibida e indagamos acerca de la importancia de la familiaridad de los objetos en movimiento. Por medio de experimentos psicofísicos con imágenes naturales, mostramos que la familiaridad juega un rol importante al momento de asignar perceptualmente la velocidad de un objeto en movimiento.

  2. Performance analysis of IMS based LTE and WIMAX integration architectures

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    A. Bagubali

    2016-12-01

    Full Text Available In the current networking field many research works are going on regarding the integration of different wireless technologies, with the aim of providing uninterrupted connectivity to the user anywhere, with high data rates due to increased demand. However, the number of objects like smart devices, industrial machines, smart homes, connected by wireless interface is dramatically increasing due to the evolution of cloud computing and internet of things technology. This Paper begins with the challenges involved in such integrations and then explains the role of different couplings and different architectures. This paper also gives further improvement in the LTE and Wimax integration architectures to provide seamless vertical handover and flexible quality of service for supporting voice, video, multimedia services over IP network and mobility management with the help of IMS networks. Evaluation of various parameters like handover delay, cost of signalling, packet loss,, is done and the performance of the interworking architecture is analysed from the simulation results. Finally, it concludes that the cross layer scenario is better than the non cross layer scenario.

  3. 1989 und die Folgen. Deutsche Gegenwartsgeschichte im Nachwendefilm

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rolf G. Renner

    2010-01-01

    Full Text Available Schlöndorffs Filme Die verlorene Ehre der Katharina Blum und Die Stille nach dem Schuss spiegeln in signifikanter Weise einen Wandel des intellektuellen Diskurses über Politik in Deutschland nach 1945, zugleich konturieren sie ihn mit unterschiedlichen ästhetischen Mitteln. Die Verlorene Ehre der Katharina Blum rekonstruiert die ideologische Situation des Jahres 1968, in der Schlöndorff in enger Zusammenarbeit mit Böll eine markante Position bezieht, die Stille nach dem Schuss skizziert demgegenüber eine Bewusstseinslage, in der erstmals nach der Wende des Jahres 1989 die politischen und ideologischen Widersprüche innerhalb der früheren DDR und die Aufarbeitung der Stasivergangenheit offen thematisiert werden. Dabei beleuchtet Schlöndorff zugleich kritisch die eigene Haltung als westlicher Intellektueller gegenüber der DDR und im vereinigten Deutschland. Dagegen machen die neueren Filme Der Baader Meinhof Komplex und Die innere Sicherheit auf je unterschiedliche Weise die Neubewertung der Außerparlamentarischen Opposition und der Baader Meinhof Gruppe deutlich, die ebenfalls nach 1989 einsetzt. Dabei führt der Film von Eichinger und Edel zu einer Historisierung und ideologiekritischen Entheroisierung, seine Präsentation einer Phase der politischen Opposition in Deutschland wird mit Mitteln des action-Films entfaltet. Petzolds Film dagegen zeigt die Folgen dieser Bewegung in der für die „Berliner Schule" typischen Konzentration auf das Private.

  4. Computer-aided railway business; Rechnerunterstuetzung im Bahngeschaeft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kollmannsberger, F. [Deutsche Bahn AG, Muenchen (Germany). Forschungs- und Technologiezentrum

    2000-07-01

    To improve flexibility of transport to be offered to the customers is important for railways competing with other transport modes. The chances of applying automation and information technology should be met; an important system basis will be created by the European Rail Traffic Management System ERTMS. On this basis in 2003 the flexible and automatic operating of the S-Bahn Dresden will be demonstrated. Application of information technology has to go further and to accompany all railway business processes - a considerable need for research and development has been identified. (orig.) [German] Im Wettbewerb der Verkehrstraeger ist es fuer die Bahn besonders wichtig, die Flexibilitaet des Verkehrsangebots zu verbessern. Die Chancen der Automatisierung und Informatisierung sollen genutzt werden; eine wesentliche Systembasis wird mit dem European Rail Traffic Management System ERTMS geschaffen. Darauf aufbauend soll 2003 in Dresden das flexible, automatische Fahren einer S-Bahn demonstriert werden. Die Informatisierung muss aber noch weiter gehen und alle Geschaeftsprozesse der Bahn begleiten, hier ist noch grosser Forschungs- und Entwicklungsbedarf. (orig.)

  5. Psychoonkologische Versorgung im Brustzentrum der Charité

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georgiewa P

    2012-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Psychoonkologische Versorgung ist ein integraler Bestandteil der Behandlung in einem zertifizierten Brustzentrum. Erfolgreiche multidisziplinäre Versorgung erfordert ausgezeichnete Kommunikation zwischen den Teammitgliedern, insbesondere auch schriftliche Kommunikation. Ziel: An einem für das Brustzentrum der Charité entwickelten computergestützten Modul wird dargestellt, wie ein patientenbezogener Austausch in einem multidisziplinären Team umgesetzt werden kann und welchen Belastungen die Patienten ausgesetzt sind. Patienten und Methodik: Das Format und die bisher vorliegenden Eingaben im entwickelten Formular für psychoonkologische Befunde werden vorgestellt. Bisher wurden in dem neu entwickelten Modul 1080 psychoonkologische Befunde dokumentiert. Weiters werden Ergebnisse in zusätzlich eingesetzten psychologischen Tests zur Klärung psychischer Belastung beispielhaft für alle Patientenkontakte 2007 beschrieben. Ergebnisse: Das Psychoonkologie-Modul ist in die Kategorien Therapiephase, Stimmung, Krankheitsbewältigung, psychosoziale Belastungen, psychosoziale Ressourcen und Weiterbehandlungsempfehlungen sowie gegebenenfalls Anmerkungen zu psychischen Diagnosen gegliedert. Bei 27 % der Patienten wurde eine psychische Diagnose diagnostiziert. 56 % der Patienten erhielten mindestens eine Intervention. Schlussfolgerungen: Das vorgestellte computergestützte Psychoonkologie-Modul ermöglicht eine Verbindung zwischen onkologischer und psychoonkologischer Dokumentation. Es kann strukturierte Informationen an die behandelnden Ärzte vermitteln und verbessert die psychoonkologische Arbeit.

  6. Cyber-Mobbing als verletzender Sprechakt im Sinne Judith Butlers

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Luckner

    2012-12-01

    Full Text Available Dieser Beitrag widmet sich der Frage, inwiefern Cyber-Mobbing unter Bezugnahme auf Judith Butlers sprach- bzw. diskurstheoretisches Konzept als verletzender Sprechakt verstanden werden kann. Zu diesem Zweck werden in einem ersten Schritt die Besonderheiten von Cyber-Mobbing aufgezeigt und im Anschluss daran ein für diesen Text geeigneter Cyber-Mobbing-Begriff formuliert. Daraufhin erfolgt eine interpretative Auseinandersetzung mit der Butlerschen Konzeption verletzender Sprechakte, bevor anschließend anhand wesentlicher Schnittstellen herausgearbeitet wird, inwiefern Cyber-Mobbing als ein solcher verletzender sprachlicher Akt begriffen werden kann. Resümierend werden die zentralen Ergebnisse der Ausarbeitung zusammengefasst und es wird danach gefragt, welche Konsequenzen bzw. Folgen sich hieraus für ein mögliches verändertes Verständnis von Cyber-Mobbing ergeben.This Paper argues whether cyber bullying can be understood as violating speach act with reference to Judith Butler by starting with a definition of cyber bullying (respectively the term cyber 'mobbing' which is used synonymously in German speaking countries and an outline of Butler's theory. After that, the question of a new or different understanding of cyber bullying and its consequences is discussed.

  7. Shortage management in power transmission networks; Engpassmanagement im Uebertragungsnetz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brauner, G. [VDE, Inst. fuer Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft an der Technischen Univ. Wien (Austria)

    2002-08-01

    Deregulation of the electricity market has raised co-ordination problems of power plant and network operation, which may lead to short-term power shortage. This danger is made even more acute by large-area power trading and a reluctance to make investments. Regionally balancing of power generation and sufficient 380 kW networks will make power supply more reliable. Measures to ensure short-term power shortage management by network operators are presented. [German] Die Deregulierung der Elektrizitaetswirtschaft hat zu einer Aufspaltung in die Geschaeftsbereiche Erzeugung, Uebertragung, Verteilung und Handel gefuehrt. Die Koordinierung des Kraftwerks- und Netzbetriebs ist hierdurch erschwert worden, was sich im Besonderen bei kurzfristigen Engpaessen bemerkbar macht. Der weitraeumigere Stromhandel und die deutliche Zurueckhaltung bei den Investitionen erhoeht zukuenftig die Gefahr von Engpaessen. Durch eine regional ausgeglichene Erzeugungsbilanz und ausreichend verstaerkte 380-kV-Netze ist auch zukuenftig eine sichere Versorgung moeglich. Insbesondere fuer das kurzfristige Engpassmanagement sollten die Netzbetreiber mit verbesserten Massnahmepaketen ausgestattet werden. (orig.)

  8. Politische Bildung im Kontext von Regierung, Unterricht und Zucht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Rucker

    2014-02-01

    Full Text Available Johann Friedrich Herbart (1776-1841 gilt als der Begründer der wissenschaftlichen Pädagogik. In diesem Beitrag wird zu zeigen versucht, dass Herbart die Unterstützung politischer Bildung als eine Aufgabe von Regierung, Unterricht und Zucht bestimmt und in seinem Werk wichtige „Bausteine“ für eine Theorie der politischen Bildung unter den Bedingungen von Erziehung vorlegt hat. Nach Herbart ist das politische Selbst- und Weltverhältnis auf Sachverhalte bezogen, die nicht nur die Lebensführung einzelner Menschen, sondern die Lebensführung einer Mehrzahl von Menschen betreffen. Nicht das Zusammenleben von Menschen generell ist jedoch Orientierungsgesichtspunkt des politischen Selbst- und Weltverhältnisses, sondern nur das problematisch gewordene Zusammenleben. Politik ergibt sich nach Herbart aus einem Konflikt hinsichtlich der Frage, wie das Zusammenleben von Menschen geregelt sein sollte. Während die Regierung lediglich mittelbar einen Beitrag zur politischen Bildung leistet, indem sie die Voraussetzungen für Unterricht und Zucht bereitstellt, fungieren die beiden zuletzt genannten Formen von Erziehung als die eigentlichen Medien, in denen die politische Bildung im Sinne Herbarts ihren Ort hat.

  9. International comparison of actions taken by associations under environmental law; Untersuchung der Verbandsklage im Umweltrecht im internationalen Vergleich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winkelmann, C. [Verein fuer Umweltrecht e.V., Bremen (Germany). Inst. fuer Umweltrecht (IUR)

    1992-12-31

    Legal actions taken by associations are part of environmental law in Europe and North America. In most cases, action is taken to set aside administrative acts. Action taken to set aside planned projects or abstract regulations of a general nature are an exception. On the European continent, the jurisdiction lies with administrative courts; in anglo-American countries, with civil courts. Denmark has a special institution for internal evaluation of decisions made by administrative bodies. A right of appeal is granted in most countries. Few countries make special demands on the structure of the association taking action. As far as the right of action is concerned, most countries require that the legal interests of a natural person most have been violated. In the case of legal actions taken by an association, the rights of the association are considered to be equal to the rights of a natural person. Limitations as in German law are uncommon, although federal states tend to make a distinction between decisions on federal and state level. (orig./HSCH) [Deutsch] Die Untersuchung zeigt, dass die Verbandsklage im Umweltschutzrecht in unterschiedlichen Formen in Europa und in Nordamerika zu finden ist. Meistens ist sie als Anfechtungsklage gegen Verwaltungsakte konzipiert, nur in Ausnahmefaellen koennen Plaene oder abstrakt-generelle Regelungen angefochten werden. In den kontinentaleuropaeischen Laendern sind die Verwaltungsgerichte, in den anglo-amerikanischen Laendern die Zivilgerichte fuer die Verbandsklagen zustaendig. In Daenemark ist ein spezielles Organ zur verwaltungsinternen Ueberpruefung von Entscheidungen zustaendig. Berufungsmoeglichkeiten sind in den meisten Laendern vorhanden. Nur in wenigen Laendern werden besondere formelle Erfordernisse an den Verband gestellt. Die Klagebefugnis ist dergestalt geregelt, dass meistens rechtliche Interessen einer natuerlichen Person fuer die Klageerhebung verletzt sein muessen. Fuer die Verbandsklage werden aber die Interessen

  10. Analyzing Electric Field Morphology Through Data-Model Comparisons of the GEM IM/S Assessment Challenge Events

    Science.gov (United States)

    Liemohn, Michael W.; Ridley, Aaron J.; Kozyra, Janet U.; Gallagher, Dennis L.; Thomsen, Michelle F.; Henderson, Michael G.; Denton, Michael H.; Brandt, Pontus C.; Goldstein, Jerry

    2006-01-01

    The storm-time inner magnetospheric electric field morphology and dynamics are assessed by comparing numerical modeling results of the plasmasphere and ring current with many in situ and remote sensing data sets. Two magnetic storms are analyzed, April 22,2001 and October 21-23,2001, which are the events selected for the Geospace Environment Modeling (GEM) Inner Magnetosphere/Storms (IM/S) Assessment Challenge (IMSAC). The IMSAC seeks to quantify the accuracy of inner magnetospheric models as well as synthesize our understanding of this region. For each storm, the ring current-atmosphere interaction model (RAM) and the dynamic global core plasma model (DGCPM) were run together with various settings for the large-scale convection electric field and the nightside ionospheric conductance. DGCPM plasmaspheric parameters were compared with IMAGE-EUV plasmapause extractions and LANL-MPA plume locations and velocities. RAM parameters were compared with Dst*, LANL-MPA fluxes and moments, IMAGE-MENA images, and IMAGE-HENA images. Both qualitative and quantitative comparisons were made to determine the electric field morphology that allows the model results to best fit the plasma data at various times during these events. The simulations with self-consistent electric fields were, in general, better than those with prescribed field choices. This indicates that the time-dependent modulation of the inner magnetospheric electric fields by the nightside ionosphere is quite significant for accurate determination of these fields (and their effects). It was determined that a shielded Volland-Stern field description driven by the 3-hour Kp index yields accurate results much of the time, but can be quite inconsistent. The modified Mcllwain field description clearly lagged in overall accuracy compared to the other fields, but matched some data sets (like Dst*) quite well. The rankings between the simulations varied depending on the storm and the individual data sets, indicating that

  11. Entwicklung und Evaluation eines Schulungsprogramms für Studenten im Praktischen Jahr in der Inneren Medizin [Development and evaluation of a training scheme for final year students in internal medicine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kraus, Bernd

    2006-11-01

    Stations- und Klinikalltag vorzubereiten. In der vorliegenden Untersuchung wurde nach einer Bedarfsanalyse durch studentische Fokusgruppen ein Schulungsprogramm für Studenten im Praktischen Jahr (PJ an der Medizinischen Klinik in Heidelberg etabliert und evaluiert. Methodik: An der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg wurde zum Sommersemester-Semester 2005 ein Schulungsprogramm mit den vier Einheiten: (1 Medizindidaktik, (2 Zeitmanagement, (3 Visitenführung und (4 Kommunikationstraining für schwierige Gesprächssituationen auf Station entwickelt. An den Schulungen nahmen von Mai bis Juli 2005 insgesamt 21 PJ-Studenten teil. Es wurde eine quantitative und qualitative Evaluation der Schulungseinheiten durchgeführt. Ergebnisse: Die einzelnen Schulungselementen wurden von den PJ-Studenten als ausgesprochen positiv bewertet (von 1,56±0,81 bis 1,93±1,16 / 1 = "sehr gut", 6 = "ungenügend". Auch die qualitative Auswertung der Fragebogen-Kommentare zeigte eine durchweg positive Resonanz. Insbesondere wurde dem Kommunikations- und Visitentrainings ein "hoher Realitätsgrad" bescheinigt und begrüßt, dass schwierige Situationen zunächst in einem simulierten Setting geübt werden. Schlussfolgerung: Mit dem Schulungsangebot für Medizinstudenten des Praktischen Jahres wurde für die Vorbereitung der Studenten auf die zukünftige ärztliche Tätigkeit eine vom Schwierigkeitsgrad und Aufgabenfeld ausbildungsgerechte klinisch-praktische Schulungsmöglichkeiten geschaffen. Dies ist ein erster Schritt in Richtung eines geplanten Curriculums für das Praktische Jahr.

  12. Detection of microbial volatile organic compounds (MVOC) by means of ion mobility spectroscopy (IMS); Detektion leicht fluechtiger organischer Verbindungen mikrobiellen Ursprungs (MVOC) mittels Ionenmobilitaetsspektrometrie (IMS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tiebe, Carlo

    2010-07-01

    Traces of microbial volatile organic compounds (MVOCs) can indicate the growth of moulds in the indoor air. The application of ion mobility spectrometry (IMS) is a very promising method for the detection of these MVOCs due to its high sensitivity. A mobile IMS device was tested to use this analytical-chemical method for in situ indoor air diagnostics. The first part of this work describes the test gas generation of 14 MVOCs in the laboratory. The test gases were produced by preparation of permeation procedures. Due to the MVOCs test gases IMS parameters like reduced mobility (K{sub 0}), relative drift time (t{sub rd}), the concentration dependency of MVOCs signals were determined and the limit of detection (LOD) was calculated. The LODs are in the range of 2 to 192 {mu}g m{sup -3} (1 to 51 ppb{sub V}). In the second part of this manuscript seven different mould species were cultivated on nutrient media and their MVOCs emissions were explored. It was found out, that the MVOCs emissions of moulds have a dependency of species and of their cultivation time. These results are confirmed by principal component analysis (PCA). The identification of these MVOCs was performed by test-related GC-MS analysis and approved these results. The MVOCs emissions were explored in the cultivation of mould mixtures on three different building materials. The IMS-results were interpreted chemo metrically by PCA. It was possible to find different emission patterns of cultivated moulds on building materials without an identification of the MVOCs inside the emission chamber. In 27 field trials of different indoor environments (rooms) the IMS was tested to detect MVOCs. In 59 % of the cases a positive correlation is determined between visible mould-infested rooms and the detected MVOCs by IMS. (orig.)

  13. Electricity market USA: From monopoly to competition. Liberalization of the US American electricity sector expected to be completed by 2003; Strommarkt USA: vom Monopol zum Wettbewerb. In den USA soll bis zum Jahr 2003 die Liberalisierung der Elektrizitaetswirtschaft abgeschlossen sein

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meller, E. [Vereinigung Deutscher Elektrizitaetswerke e.V. (VDEW), Frankfurt am Main (Germany)

    1999-08-01

    The contribution summarizes the road to liberalization of the electricity market in California, which gained full effect much later than scheduled, on 1 April 1998, and now will serve as a model for market restructurization and liberalization in 21 federal states of North America. The required legislation currently is under debate by the American Congress, and it is expected that the process will be completed bu the year 2003. (orig./CB) [German] So wie dargestellt wird, trat der jaehrlich 20 Mrd. Dollar umfassende kalifornische Strommarkt erst zum 1. April 1998 voll in den Wettbewerb ein. Kalifornien eroeffnete damit einen Reigen energiewirtschaftlicher Strukturreformen, die in weiteren 21 Bundesstaaten umgesetzt werden. Gleichfalls werden im amerikanischen Kongress Gesetze diskutiert, durch die bis zum Jahr 2003 bundesweit der Wettbewerb im Strommarkt eingefuehrt sein soll. (orig./RHM)

  14. [Perceptions of Loss, Decline and Doom in the Baltic Sea - Untergangsvorstellungen im Ostseeraum] / David Feest

    Index Scriptorium Estoniae

    Feest, David, 1969-

    2011-01-01

    Arvustus : Perceptions of Loss, Decline and Doom in the Baltic Sea - Untergangsvorstellungen im Ostseeraum. Berlin : Berliner Wissenschafts-Verlag, 2004. (Die Ostseeregione: Nördliche Dimensionen - Europäische Perspektiven. 1)

  15. Beiträge von Stefan Schürrmann im Schweizer Bauer 2012

    OpenAIRE

    Schürmann, Stefan

    2012-01-01

    Arbeitsaufwand mit Bio-Weide-Beef reduzieren. Schweizer Bauer, 22.09.2012, S. 30 Eigenmechanisierung im Nebenerwerbsbetrieb. Schweizer Bauer, 25.8.2012, S. 128 Kostenmanagement in der Biomilchproduktion. Schweizer Bauer, 14.4.2012, S. 30

  16. [Stefan Hartmann. Revaler Handwerker im Spiegel fer Ratsprotokolle von 1722 bis 1755] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2007-01-01

    Arvustus: Stefan Hartmann. Revaler Handwerker im Spiegel fer Ratsprotokolle von 1722 bis 1755. In : Ostseeprovinzen, baltische Staaten und das Nationale. Münster : LIT, 2005. lk. 89-112. Kanuti gildi koondunud ametite organisatsioonist ja struktuurist

  17. [Perceptions of Loss, Decline and Doom in the Baltic Sea - Untergangsvorstellungen im Ostseeraum] / David Feest

    Index Scriptorium Estoniae

    Feest, David, 1969-

    2011-01-01

    Arvustus : Perceptions of Loss, Decline and Doom in the Baltic Sea - Untergangsvorstellungen im Ostseeraum. Berlin : Berliner Wissenschafts-Verlag, 2004. (Die Ostseeregione: Nördliche Dimensionen - Europäische Perspektiven. 1)

  18. Inventory and Monitoring (I&M) Initiative FY 2013 Annual Report and FY 2014 Work Plan

    Data.gov (United States)

    US Fish and Wildlife Service, Department of the Interior — This report describes implementation of the National Wildlife Refuge System's I results from all eight regions and the I&M Branch of the Natural Resource Program...

  19. Inventory and Monitoring (I&M) Initiative FY 2012 Annual Report and FY 2013 Work Plan

    Data.gov (United States)

    US Fish and Wildlife Service, Department of the Interior — This annual report describes implementation of the National Wildlife Refuge System's Inventory and Monitoring (I results from all eight regions and the I&M...

  20. [David Feest. Zwangskollektivierung im Baltikum : die Sowjetisierung des estnischen Dorfes 1944-1953] / Anu Mai Kõll

    Index Scriptorium Estoniae

    Kõll, Anu Mai, 1946-

    2008-01-01

    Arvustus: Feest, David. Zwangskollektivierung im Baltikum : die Sowjetisierung des estnischen Dorfes 1944-1953. Köln [etc.] : Böhlau, 2007. Esimesest rahvusvaheliselt kättesaadavast laiahaardelisest Eesti kollektiviseerimist käsitlevast teosest