WorldWideScience

Sample records for haa-lager geologische grundlagen

  1. Proposals of geological sites for L/ILW and HLW repositories. Geological background. Text volume; Vorschlag geologischer Standortgebiete fuer das SMA- und das HAA-Lager. Geologische Grundlagen. Textband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2008-10-15

    On April 2008, the Swiss Federal Council approved the conceptual part of the Sectoral Plan for Deep Geological Repositories. The Plan sets out the details of the site selection procedure for geological repositories for low- and intermediate-level waste (L/ILW) and high-level waste (HLW). It specifies that selection of geological siting regions and sites for repositories in Switzerland will be conducted in three stages, the first one (the subject of this report) being the definition of geological siting regions within which the repository projects will be elaborated in more detail in the later stages of the Sectoral Plan. The geoscientific background is based on the one hand on an evaluation of the geological investigations previously carried out by Nagra on deep geological disposal of HLW and L/ILW in Switzerland (investigation programmes in the crystalline basement and Opalinus Clay in Northern Switzerland, investigations of L/ILW sites in the Alps, research in rock laboratories in crystalline rock and clay); on the other hand, new geoscientific studies have also been carried out in connection with the site selection process. Formulation of the siting proposals is conducted in five steps: A) In a first step, the waste inventory is allocated to the L/ILW and HLW repositories; B) The second step involves defining the barrier and safety concepts for the two repositories. With a view to evaluating the geological siting possibilities, quantitative and qualitative guidelines and requirements on the geology are derived on the basis of these concepts. These relate to the time period to be considered, the space requirements for the repository, the properties of the host rock (depth, thickness, lateral extent, hydraulic conductivity), long-term stability, reliability of geological findings and engineering suitability; C) In the third step, the large-scale geological-tectonic situation is assessed and large-scale areas that remain under consideration are defined. For the L/ILW repository, for which the time period considered for long-term safety is 100,000 years, there are no large-scale geotectonic units that, as a whole, would be unsuitable from the viewpoint of long-term geological stability and would have to be excluded. Regionally and locally, however, critical zones will have to be avoided when locating the disposal chambers in order to ensure long-term stability. The space required for the L/ILW repository is comparatively small and there is considerable flexibility in arranging the individual disposal chambers. This means that none of the large-scale units need to be deferred because of spatial conditions, although there are significant differences among the units with respect to tectonic dissection and the resulting spatial situation. For the HLW repository, with a time period of 1 million years being considered for long-term safety, the Alps have to be excluded if long-term stability (including uplift and erosion during the period being considered) is to be assured. There are also reservations regarding the long-term geological stability of the Folded Jura, the western Tabular Jura and the western sub-Jurassic zone. Because of strong tectonic dissection and the resulting insufficient spatial conditions, these three units are excluded for a HLW repository; D) The fourth step involves selecting the preferred host rock formations within the large geotectonic units still under consideration. Proposed for the L/ILW repository are the Opalinus Clay with its confining units, the clay stone sequence 'Brauner Dogger' with its confining units, the Effingen Beds and the marl formations of the Helveticum. For the HLW repository, the Opalinus Clay with its confining units is the preferred host formation. Although the crystalline bedrock and the clay-rich formations of the Lower and Upper Freshwater Molasse fulfil the minimum requirements for a host rock, test options have been deferred because of the large variability of rock properties and the resulting difficulties with exploration. In the case of the Molasse formations, the relatively high horizontal hydraulic conductivity caused by sandstone layers and channels is a further reason for putting these possibilities on hold; E) The configurations of the preferred host rocks within the large-scale geotectonic units under consideration are evaluated in the fifth step. Taking into account the presence of regional geological features (regional fault zones, over-deepened valleys resulting from glacial erosion, zones with indications of small-scale tectonic dissection, other zones to be avoided for reasons of neotectonics), preferred areas are identified within which the preferred host rocks can be found at a suitable depth and with sufficient thickness and lateral extent. The preferred areas are used as the basis for delimiting the geological siting regions. Some siting regions contain several preferred areas and sometimes more than one host rock type. With the 5-step procedure adopted for narrowing down the geological siting possibilities, 7 sites were identified as possible geological siting regions for the L/ILW repository, and 3 for the HLW repository. In three of the geological siting regions, the possibility exists in principle of siting the L/ILW and HLW repositories together as a so-called 'combined repository'.

  2. Grundlagen Kanalbetrieb

    Science.gov (United States)

    Bölke, Klaus-Peter

    Die nachfolgenden Ausführungen sollen in die Grundlagen des Kanalbetriebes einführen und dem Leser Zusammenhänge beim Betrieb von Abwasseranlagen aufzeigen. Für weitergehende Informationen muss auf die einschlägige internationale Fachliteratur verwiesen werden, die in Form von Fachbüchern, Fachzeitschriften und nationalen, europäischen oder auch anderen internationalen Normen ausreichend zur Verfügung steht.

  3. Stadtverkehrsplanung: Grundlagen, Methoden, Ziele

    Science.gov (United States)

    Steierwald, Gerd; Künne, Hans D.; Vogt, Walter

    Das in der Fachwelt als Standardwerk eingeschätzte Buch behandelt die Probleme und Lösungsansätze der modernen Stadtverkehrsplanung. Ausgehend von der Einbindung der Verkehrsplanung in die Stadtplanung wird dem Leser eine grundlegende Darstellung zu den Methoden und Verfahren dieses weiten Fachgebietes vermittelt. Die als Hochschullehrer und Praktiker anerkannten Autoren behandeln die Grundlagen und Ziele der Planung, die Analyse und Prognose der Verkehrsentwicklung -- insbesondere der Modellierung -- und liefern nach den heutigen Erkenntnissen eineumfassende Übersicht Über den Einfluss des Verkehrs auf alle Bereiche der humanen und natürlichen Umwelt einschließlich der Bewertung.

  4. Teilchendetektoren Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Kolanoski, Hermann

    2016-01-01

    In diesem Buch werden die experimentellen Grundlagen von Teilchendetektoren und ihre Anwendung in Experimenten beschrieben. Die Entwicklung von Detektoren ist ein wichtiger Bestandteil der Teilchen-, Astroteilchen- und Kernphysik und gehört daher zum Handwerk des Experimentalphysikers in diesen Gebieten. Dieses umfassende Werk beinhaltet den kompletten Stoff für entsprechende Master-Module in der experimentellen Teilchenphysik, geht aber im Inhalt auch darüber hinaus. Zielgruppe sind Studierende, die sich in die Materie vertiefen möchten, aber auch Lehrende und Wissenschaftler, die das Buch zum Einstieg in das wissenschaftliche Arbeiten an Detektorentwicklungen verwenden können. Zielrichtung des Buches ist, die physikalischen Grundlagen für die Detektoren und ihrer verschiedenen Ausführungen so klar wie möglich und so tiefgehend wie nötig darzustellen. Die Breite des für die Detektorentwicklung nötigen Wissens umfasst viele Bereiche der Physik und Technik, von den Wechselwirkun...

  5. Photonik: Grundlagen, Technologie und Anwendung

    Science.gov (United States)

    Hering, Ekbert; Martin, Rolf

    Photonik gilt als eine der Zukunftstechnologien mit starkem Bezug zu zahlreichen Technologiefeldern. Dem trägt das Buch Rechnung. Nach einer Einführung in die physikalischen und technischen Grundlagen geben die Autoren einen Einblick in die Fertigung optischer Komponenten und Systeme. Es folgen optische Sensortechnik und Meßtechnik und die Anwendungen in Informations- und Kommunikationstechnik sowie in der Produktionstechnik, in der Medizin und im Konsumgüterbereich.

  6. Grundlagen der Nieren- und Leberdialyse

    Science.gov (United States)

    Schreiber, Christian; Al-Chalabi, Ahmed N. Ar.; Tanase, Oana; Kreymann, Bernhard

    Die Dialyse ist ein künstliches Blutreinigungsverfahren, das sowohl mit der Nachahmung physiologischer Vorgänge als auch mit der Benutzung bestimmter physikalisch- chemischer Gesetze arbeitet. Ihre technische Umsetzung in einer Dialysemaschine sowie chirurgische und internistische Interventionen gehören zu dem Zusammenspiel unterschiedlicher Disziplinen, die eine Dialyse ermöglichen. Die Grundlagen des Dialyseverfahrens, die Maschine und die Unterschiede von Nieren- und Leberdialyse sollen im Folgenden erklärt werden. Heute besteht in der Bundesrepublik Deutschland bei ca. 55.000 Patienten ein chronisch dialysepflichtiges Nierenversagen (Stand 2005). Das Leben dieser Patienten kann mit der Dialyse um Jahrzehnte verlängert werden. Damit ist die Nierendialyse eines der erfolgreichsten medizintechnischen Verfahren. Bei der Leberdialyse sind ebenbürtige Erfolge noch nicht erzielt worden. Umso wichtiger ist es, hier neue Wege zu finden, um auch für Leberpatienten ein effizientes Dialyseverfahren zu etablieren.

  7. Thermodynamik grundlagen und technische anwendungen

    CERN Document Server

    Baehr, Hans Dieter

    2009-01-01

    Für die aktualisierte 14. Auflage des bewährten Lehrbuchs der Technischen Thermodynamik wurde das Kapitel über Wärmekraftanlagen gründlich bearbeitet und durch einen Abschnitt zur Energiewandlung ergänzt: Die Energiebedarfsstruktur von Deutschland wird erläutert, und die möglichen Energiewandlungspfade werden diskutiert. Schwerpunkt des Buches ist die ausführliche und auch dem Anfänger verständliche Darstellung der Grundlagen der Thermodynamik mit der sorgfältigen Einführung der thermodynamischen Begriffe und den fundamentalen Bilanzgleichungen für Energie, Entropie und Exergie. Die thermodynamischen Eigenschaften reiner Fluide und fluider Gemische werden eingehend erläutert. Darauf aufbauend wird die Thermodynamik der Gemische und der chemischen Reaktionen entwickelt. Auch die thermodynamischen Aspekte wichtiger energie- und verfahrenstechnischer Anwendungen werden praxisnah behandelt: - Strömungs- und Arbeitsprozesse, - thermische Stofftrennverfahren, - Verbrennungsprozesse und Verbrennungsk...

  8. Integration of seismic reflection and geologically balanced profiles; Integration reflexionsseismischer und geologisch bilanzierter Profile

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lambrecht, A. [Trappe Erdoel Erdgas Consultant, Isernhagen (Germany)

    1998-12-31

    Geophysics and geology employ different kinds of techniques in order to preserve the underground structure. These techniques are based on different sets of data, i.e. seismic or geological data. A sensible combination of the two techniques should produce a better model of the ground structure. This study attempts to integrate geologically balanced profiles and seismic reflection data. A balanced geological profile can than be compared with seismic reflection data measured in the field. The geological model is then changed into a seismic model of the underground by means of seismic modeling. Synthetic modeling is based on the acquisition of available field data. The synthetic stack section or the synthetic migration image are then compared to the field data. Deviations between the two can be attributed to speed errors and the fact that balances will never give an unequivocal solution but always present a group of solutions. (orig. MSK). [Deutsch] In der Geophysik und der Geologie werden verschiedene Techniken verwendet, um die Untergrundstruktur zu erhalten. Diese Techniken basieren auf verschiedenen Datensaetzen, z.B. seismische und geologische Daten. Eine sinnvolle Kombination der Techniken sollte ein besseres Abbild des Untergrundes liefern. In dieser Studie wird ein Versuch unternommen geologisch bilanzierte Profile und reflexionsseismische Daten zu integrieren. Soll ein bilanziertes geologisches Profil mit im Feld gemessenen reflexionsseismischen Daten verglichen werden, dann wird das geologische Modell mit Hilfe der seismischen Modellierung in ein seismisches Abbild des Untergrundes verwandelt. Dabei wird die synthetische Modellierung entsprechend der Aquisition der vorliegenden Felddaten durchgefuehrt. Die synthetische Stapelsektion oder das synthetische Migrationsimage werden anschliessend mit den Felddaten verglichen. Abweichungen zwischen beobachteten und Felddaten haben ihre Ursachen sowohl in Geschwindigkeitsfehlern, als auch in der Tatsache, dass eine

  9. Grundlagen und Zahlen zur genetischen Beratung bei komplexen Epilepsien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zimprich F

    2009-01-01

    Full Text Available Aufgrund der erhöhten genetischen Belastung bei komplexen Epilepsieformen suchen Angehörige oder Patienten oft Rat zur Ermittlung des Erkrankungsrisikos für weitere Familienmitglieder. Im vorliegenden Artikel wird versucht, Grundlagen sowie Fakten aus der Literatur zur Beantwortung dieser Frage bereitzustellen.

  10. CRM - Grundlagen und Realisierung am Beispiel einer Standardanwendung

    OpenAIRE

    Weinmann, Dieter

    2002-01-01

    Bearbeitung der Grundlagen zu Datenbanken, DataWarehouse und CRM, sowohl hardware- als auch software-seitig. Beschreibung der Implementierung eines Siebel-Systems auf einer Oracle 8i-Datenbank nahe am Standard. Darauffolgender Vergleich von Siebel 2000 mit mySAP.com CRM

  11. CRM - Grundlagen und Realisierung am Beispiel einer Standardanwendung

    OpenAIRE

    2002-01-01

    Bearbeitung der Grundlagen zu Datenbanken, DataWarehouse und CRM, sowohl hardware- als auch software-seitig. Beschreibung der Implementierung eines Siebel-Systems auf einer Oracle 8i-Datenbank nahe am Standard. Darauffolgender Vergleich von Siebel 2000 mit mySAP.com CRM

  12. Welding process simulation. Fundamentals and applications; Schweissprozesssimulation. Grundlagen und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Radaj, D.

    1999-07-01

    Welding process simulation is an increasingly important element in technical design. It supports or replaces conventional experimental techniques. The book reviews the state of knowledge, methods and data for numerical welding process simulation on the basis of English-language, Russian and Japanese publications supplemented by results of the author's own projects. The necessary physical fundamentals are explained. [German] Die Schweissprozesssimulation gewinnt als Teilbereich der Konstruktions- und Fertigungsentwicklung zunehmend an Bedeutung. Sie unterstuetzt oder ersetzt die bisherige versuchstechnische Vorgehensweise. Die industrielle Technologieentwicklung wird dadurch in den Bereichen der Verfahrens- und Anlagenentwicklung, der Konstruktions- Werkstoffentwicklung sowie der Forschung und Ausbildung vorangebracht. Das vorliegende Buch fasst den derzeitigen Stand der Kenntnisse, Verfahren und Daten zur numerischen Schweissprozesssimulation zusammen, wobei auf das vornehmlich englische, russische und japanische Spezialschrifttum zurueckgegriffen wird und Erfahrungen und Kontakte aus der eigenen Projektarbeit genutzt werden. Die fuer das Verstaendnis erforderlichen physikalischen Grundlagen werden dabei erlaeutert. (orig.)

  13. Swiss plans for deep geological repositories for radioactive wastes - Basics for communication at the localities affected; Sachplan geologische Tiefenlager. Forschungsprojekt 'Kommunikation mit der Gesellschaft': Grundlagen fuer die Kommunikation in den Standortregionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gallego Carrera, D.; Renn, O.; Dreyer, M.

    2009-06-15

    This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) discusses the concept of how information concerning deep geological repositories for radioactive wastes should be presented and communicated to those in the areas which have been designated as potential sites for the repositories. Communication basics based on scientific knowledge in this area are discussed. The importance of a concept for general communication and risk-communication as a particular challenge are discussed. Trust and transparency are quoted as being indispensable in this connection. Ways of dealing with various target audiences and the media are examined. The report is concluded with a check-list that deals with important questions arising from the process of communicating information on deep geological repositories for radioactive wastes

  14. Verified Representations of Landau's "Grundlagen" in the lambda-delta Family and in the Calculus of Constructions

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ferruccio Guidi

    2016-01-01

    Full Text Available Landau's "Grundlagen der Analysis" formalized in the language Aut-QE, represents an early milestone in computer-checked mathematics and is the only non-trivial development finalized in the languages of the Automath family. Here we discuss an implemented procedure producing a faithful representation of the Grundlagen in the Calculus of Constructions, verified by the proof assistant Coq 8.4.3. The point at issue is distinguishing lambda-abstractions from pi-abstractions where the original text uses Automath unified binders, taking care of the cases in which a binder corresponds to both abstractions at one time. It is a fact that some binders can be disambiguated only by verifying the Grundlagen in a calculus accepting Aut-QE and the Calculus of Constructions. To this end, we rely on lambda-delta version 3, a system that the author is proposing here for the first time.

  15. A note on the introduction of Hilbert’s Grundlagen der Geometrie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Giorgio Venturi

    Full Text Available ABSTRACT We present and discuss a change in the introduction of Hilbert’s Grundlagen der Geometrie between the first and the subsequent editions: the disappearance of the reference to the independence of the axioms. We briefly outline the theoretical relevance of the notion of independence in Hilbert’s work and we suggest that a possible reason for this disappearance is the discovery that Hilbert’s axioms were not, in fact, independent. In the end we show how this change gives textual evidence for the connection between the notions of independence and simplicity.

  16. Automotive Software Engineering. Fundamentals, processes, methods, tools; Automotive Software Engineering. Grundlagen, Prozesse, Methoden und Werkzeuge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaeuffele, J.; Zurawka, T.

    2003-07-01

    The book presents fundamentals and practical examples of processes, methods and tools to ensure safe operation of electronic systems and software in motor vehicles. The focus is on the electronic systems of the powertrain, suspension and ar body. Contents: The overall system of car, driver and environment; Fundamentals; Processes for development of electronic systems and software; Methods and tools for the development, production and servicing of electronic systems. The book addresses staff members of motor car producers and suppliers of electronic systems and software, as well as students of computer science, electrical and mechanical engineering specifying in car engineering, control engineering, mechatronics and software engineering. [German] Dieses Buch enthaelt Grundlagen und praktische Beispiele zu Prozessen, Methoden und Werkzeugen, die zur sicheren Beherrschbarkeit von elektronischen Systemen und Software im Fahrzeug beitragen. Dabei stehen die elektronischen Systeme des Antriebsstrangs, des Fahrwerks und der Karosserie im Vordergrund. Zum Inhalt gehoeren die folgenden Rubriken: Gesamtsystem Fahrzeug-Fahrer-Umwelt - Grundlagen - Prozesse zur Entwicklung von elektronischen Systemen und Software - Methoden und Werkzeuge fuer die Entwicklung, die Produktion un den Service elektronischer Systeme. Das Buch richtet sich an alle Mitarbeiter von Fahrzeugherstellern und Zulieferern, die sich mit elektornischen Systemen und Software im Fahrzeug beschaeftigen. Studierende der Informatik, der Elektrotechnik oder des Maschinenbaus mit den Schwerpunkten Fahrzeugtechnik, Steuerungs- und Regelungstechnik, Mechatronik oder Software-Technik. (orig.)

  17. Measurement of moisture in materials. Fundamentals - measuring techniques - applications - standards; Materialfeuchtemessung. Grundlagen - Messverfahren - Applikationen - Normen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kupfer, K.; Knoechel, R.; Menke, F.; Krus, M.; Koch, W.; Brokmann, T.; Stopp, H.; Kahle, M.; Bachmann, C.; Goeller, A.; Leschnik, W.; Hauenschild, C.; Herrmann, R.; Klein, A.; Neue, J.; Haeupl, P.; Eggers, R.; Sikora, J.; Fechner, H.; Boltze, T.; Hinz, T.; Vogt, O.

    1997-12-31

    The book deals with fundamentals of moisture measurement, the physical properties of water/solids mixtures, but also reference methods such as the drying closet method, microwave drying, infrared drying, and Karl-Fischer titration. Competent experts present current methods of conductimetry, capacitive measuring techniques, microwave measuring techniques, nuclear resonance measuring techniques, nuclear radiometry techniques, infrared measuring techniques, thermal conductivity measurement techniques and hygrometric techniques. Apart from the physical bases, the authors look at factors of interference, measuring systems, as well as applications. Microwave measuring techniques offer the advantages of non-destructive measurement, independence of salt content, and density compensation. (orig./MM) 260 figs., 19 tabs., 386 refs. [Deutsch] Das Buch behandelt Grundlagen der Feuchtemessung, physikalische Eigenschaften von Wasser-Feststoff-Gemischen, aber auch Referenzverfahren, wie Trockenschrankverfahren, Mikrowellentrocknung, Infrarottrocknung und Karl-Fischer-Titration. Von kompetenten Fachleuten werden die in der Praxis ueblichen Leitfaehigkeitsmessverfahren, kapazitiven Messverfahren, Mikrowellenmessverfahren, Kernresonanzverfahren, Kernstrahlungsverfahren, Infrarot-Messverfahren, Waermeleitfaehigkeitsmessverfahren und hydrometrischen Messverfahren vorgestellt. Es werden sowohl physikalische Grundlagen, Stoergroessen, Messsysteme, aber auch Applikationen behandelt. Mikrowellenmessverfahren bieten Vorteile einer zerstoerungsfreien Messung, der Unabhaengigkeit vom Salzgehalt und Moeglichkeiten der Dichtekompensation. (orig./MM)

  18. Teilchenphysik und Kosmologie eine Einführung in Grundlagen und Zusammenhänge

    CERN Document Server

    Treichel, Michael

    2000-01-01

    Als einführendes Lehrbuch in die Teilchenastrophysik konzipiert wendet sich dieses Werk an Studenten der Physik und Astronomie ab dem Vordiplom. Kurz und prägnant werden die Grundlagen der Relativitätstheorie und der Quantenmechanik vorgestellt, bevor das Standardmodell der Teilchenphysik erläutert und die Zusammenhänge mit den heutigen Fragen aus Astrophysik und Kosmologie hergestellt werden. Mathematisch elementarer als die meisten Einführungen in die Teilchenphysik eignet sich dieses Buch sowohl begleitend zu einer Kursvorlesung als auch zum Selbststudium. Besonderer Wert wird auf pädagogische Aspekte gelegt: im Vordergrund stehen Anschaulichkeit, eine am tatsächlichen Denkprozess orientierte Darstellung und die Ausgewogenheit zwischen theoretischen, experimentellen und interpretatorischen Aspekten der modernen Astroteilchenphysik.

  19. Mechatronics. Fundamentals and applications of technical systems. 2. upd. and enl. ed.; Mechatronik. Grundlagen und Anwendungen technischer Systeme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Czichos, Horst

    2008-07-01

    The book directs to college students and engineers in practice. Presentation of practical applications like e.g. CD-players, industry robots, automobile sensorics. THe actual edition was completed by medicinal engineering. The main topics are: fundamentals on data processing; technical communication; test engineering; quality management; materials engineering; mechanical systems; production of mechanical systems; fundamentals on electrical engineering; electric machines and devices; control systems; remote systems in automation engineering; mechatronic systems and their installation, commissioning and maintenance. (GL) [German] Dieses Fachbuch beschreibt mit aussagekraeftigen Abbildungen kurz und praegnant die Grundlagen und Anwendungen der Mechatronik: von der Makro- und Mikrotechnik bis hin zur Nanotechnik. Erstmalig wird durchgaengig eine ganzheitlich-systemtechnische Behandlung mechatronischer Systeme vorgenommen. Ein Schwerpunkt liegt in der Darstellung von Praxisanwendungen wie z. B. CD-Player, Industrieroboter, Automobilsensorik. Die aktuelle Auflage wurde um die Entwicklungsmethodik fuer mechatronische Systeme und ein neues Kapitel Medizintechnik ergaenzt. Ausserdem wurden die Grundlagen vertieft (z. B. Magneto- und Optoelektronik in der Mechatronik) sowie die Anzahl der Anwendungsbeispiele erweitert. Aus dem Inhalt Teil A Grundlagen: Uebersicht - Einfuehrung in die systemtechnische Methodik - Modellbildung mechatronischer Systeme - Regelung und Steuerung - Sensorik - Aktorik Teil B Anwendungen: Maschinenbau - Positionierungstechnik und Robotik - Produktionstechnik - Feinwerktechnik - Audio-Video-Technik - Computertechnik - Fahrzeugtechnik - Medizintechnik - Bauliche Anlagen. (orig.)

  20. Marketing of renewable energies. Foundations, business models, case studies; Marketing Erneuerbarer Energien. Grundlagen, Geschaeftsmodelle, Fallbeispiele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herbes, Carsten [HfWU Nuertingen-Geislingen, Nuertingen (Germany); Friege, Christian (ed.)

    2015-07-01

    How to market green electricity or biomethane? What is the right price for renewable energy and how do you design the optimal use of social media? What impact have the EEG or electromobility to the Green Power Marketing? Does direct marketing works or is online marketing the guarantee of success? Answers to these and many other basic questions provides the band with contributions from leading scientists and renowned practitioners. For the first time they describe in a structured form the basics of marketing of renewable energies, provide an introduction to the legal and market-based features and present new business models. The book is based on the latest research results, treats all questions of marketing issues important for practitioners, provides case studies and specific recommendations. [German] Wie vermarktet man Oekostrom oder Biomethan? Was ist der richtige Preis fuer Erneuerbare Energien und wie gestaltet man den optimalen Einsatz von Social Media? Welche Auswirkungen haben das EEG oder die Elektromobilitaet auf das Gruenstrom-Marketing? Funktioniert Direktvertrieb oder ist Online-Marketing der Erfolgsgarant? Antworten auf diese und viele weitere grundlegende Fragen liefert dieser Band mit Beitraegen fuehrender Wissenschaftler und renommierter Praktiker. Erstmals beschreiben sie hier in strukturierter Form die Grundlagen der Vermarktung von Erneuerbaren Energien, fuehren in die gesetzlichen und marktlichen Besonderheiten ein und stellen neue Geschaeftsmodelle vor. Das Buch fusst auf aktuellen Forschungsergebnissen, behandelt saemtliche fuer Praktiker wichtige Fragen der Vermarktung, liefert Fallbeispiele und konkrete Empfehlungen.

  1. Magnetisation transfer contrast: principles, techniques and applications; Magnetisierungs-Transfer-Kontrast (MTC): Grundlagen, Techniken und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vahlensieck, M.; Traeber, F.; Schild, H. [Radiologische Universitaetsklinik Bonn (Germany)

    1998-07-01

    Using magnetisation transfer (MTC), a new contrast could be achieved on magnetic resonance images (MRI). Two different techniques are available to produce MTC: on- and off-resonance technique. Basic physics of MTC and the two techniques are extensively described in this review article. Potential advantages in using MTC are imaging of cartilage, multiple sclerosis and MR angiography. Particularly the detection of contrast media enhancing brain lesions were improved using MTC. Early cartilage degeneration could be visualised with improved contrast on MTC images. This article gives an overview of potential and accepted applications. (orig.) [Deutsch] Basierend auf dem Phaenomen Magnetisierungstransfer (MTC) laesst sich ein neuartiger Kontrast auf Magnetresonanzbildern erzeugen. Zwei unterschiedliche Techniken kommen dazu zur Anwendung: resonanzfrequenzzentrierte (on-resonance) und resonanzfrequenzferne (off-resonance) Technik. Die physikalischen Grundlagen von MTC sowie die verschiedenen Techniken werden in diesem Uebersichtsartikel umfassend eroertert. Erkennbare Vorteile bietet die Methode bisher in der Knorpelbildgebung, der MR-Angiographie und in der Untersuchung der multiplen Sklerose. Dabei liess sich insbesondere die Nachweisbarkeit von kontrastmittelaufnehmenden Herdlaesionen durch MTC-Anwendung steigern. Auch die Nachweisbarkeit von Knorpellaesionen liess sich durch MTC verbessern. Hier wird eine Uebersicht ueber bisherige Anwendungen dieser Technik gegeben. (orig.)

  2. Intermediale künstlerische Bildung – theoretische Grundlagen und praktische Umsetzungsperspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iwan Pasuchin

    2006-07-01

    Full Text Available Spätestens seit Mitte der 1990er Jahre ist im deutschsprachigen Raum eine zunehmende Annäherung der Medienpädagogik und der Pädagogik künstlerischer Fachbereiche erkennbar. Die konkrete Zusammenarbeit dieser Gebiete gestaltet sich jedoch zumeist recht schwierig, weil es sowohl auf der theoretischen als auch auf der praktischen Ebene an einem intensiven Erfahrungsaustausch mangelt. Es gibt mehrere begriffliche Missverständnisse, unaufgearbeitete historisch verwurzelte gegenseitige Vorurteile und Fehlinformationen bzgl. des aktuellen Standes der Diskurse des jeweils anderen Bereichs. Und auch wenn die praktischen Ergebnisse medienpädagogischer und künstlerisch-pädagogischer Arbeit sich zunehmend ähneln (so wird z. B. «kreativer Medienarbeit» hier wie da ein besonders hoher Stellenwert eingeräumt, weiss man nur wenig über die dahinter stehenden Intentionen und die Methoden der jeweils anderen Seite. Erschwerend kommt hinzu, dass es keine einheitliche Medienpädagogik sowie erst recht keine integrative «künstlerische Pädagogik» gibt und auch die Vernetzung innerhalb der jeweiligen Unterbereiche oft wenig ausgeprägt ist. Jedoch wächst in Zeiten zunehmend knapperer Bildungsbudgets und einer Bildungspolitik, die kaum auf fachdidaktische Forderungen Rücksicht nimmt, das Bewusstsein für die Notwendigkeit, Gemeinsamkeiten stärker hervorzuheben als die Unterschiede und die Bündelung von Energien einem aufreibenden Konkurrenzdenken vorzuziehen. In diesem Sinne werden im folgenden Beitrag (ohne die Differenzen zu verschweigen einige Analogien in den praktischen und theoretischen Grundlagen, historischen Entwicklungen und aktuellen Diskursen der hier angesprochenen Fachbereiche fokussiert, um davon ausgehend ein Forschungs- und Bildungsprojekt vorzustellen, das sich um eine Nutzung daraus resultierender Synergien in der Praxis bemüht.

  3. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 6: Geschichte des Geologisch-Paläontologischen Instituts und Museums der Universität Berlin 1910–2004

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    W. Gross

    2004-01-01

    Full Text Available Die Entwicklung des Geologisch-Paläontologischen Instituts und Museums der Universität Berlin von einer Institution, die Geologie zusammen mit Paläontologie als eine Einheit vertrat, über eine Institution, die eine geotektonische Ausrichtung hatte, zu einer auf Paläontologie konzentrierten Institution wird nachvollzogen. Die beiden Institutsdirektoren am Anfang des 20sten Jahrhunderts waren Vertreter der allumfassenden Geologie des 19ten Jahrhunderts, während die beiden folgenden Direktoren eine Geologie ohne Paläontologie vertraten. Das führte zu einer Trennung der beiden Richtungen, und nach der III. Hochschulreform der DDR 1968 verblieb allein die sammlungsbezogene Paläontologie am Museum. Nach der Wiedervereinigung wurde ein Institut für Paläontologie mit biologischer Ausrichtung mit zwei Professuren, einer für Paläozoologie und einer für Paläobotanik, eingerichtet. The development of the Geologisch-Paläontologisches Institut und Museum of the Museum für Naturkunde at the Humboldt University (formerly Friedrich-Wilhelm-Universität in Berlin from a geology-paleontology institution to a pure paleontology institution is described. The first two directors of the department in the beginning of the 20th century, Prof, von Branca and Prof. Pompeckj, represented a 19th century concept of a geology, which included paleontology, even vertebrate paleontology as the crown jewel of geology. They fought sometimes vigorously against a separation of paleontology from geology. The next two directors. Prof. Stille and Prof, von Bubnoff, were the leading geologists in Germany; to be a student of Stille was a special trade mark in geology of Germany. They represented a geology centered on tectonics. The separation of paleontology as separate section was prepared. The destructions of the Second World War, the following restaurations and the division of Germany into two States influenced strongly their directorships. The education of geologists

  4. Fundamentals of frequency analysis. An introduction for engineers and computer science experts; Grundlagen der Frequenzanalyse. Eine Einfuehrung fuer Ingenieure und Informatiker

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, R.

    2001-07-01

    Frequency analysis of signals is one of the basic technologies in many fields of engineering and science. Since the introduction of digital technology, digital frequency analyzers have been widely used in vibration technology and acoustics, information and communication technology, and many other fields. Correct application and interpretation of frequency analysis necessitates good knowledge of its theoretical fundamentals, which are presented in this book in detail and with many illustrations. [German] Die Frequenzanalyse von Signalen gehoert zu den grundlegenden Technologien in vielen Bereichen der Ingenieur- und Naturwissenschaften. Seit der Einfuehrung der Digitaltechnik werden digitale Frequenzanalysatoren in grossem Umfang in Schwingungstechnik und Akustik, Informations- und Kommunikationstechnik und vielen anderen Gebieten eingesetzt. Um sie richtig anwenden und ihre Ergebnisse sicher interpretieren zu koennen, muss der Anwender mit den theoretischen Grundlagen der Frequenzanalyse gut vertraut sein. Diese Grundlagen werden im vorliegenden Buch vermittelt und anhand zahlreicher Beispiele erlaeutert. (orig.)

  5. Geological structure and the history of hydrocarbon exploration in the area of the Luetow and Heringsdorf structures on the island of Usedom; Geologischer Bau und Entwicklung der Erdoelprospektion im Bereich der Strukturen Luetow und Heringsdorf/Usedom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beer, H. [Landesamt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe Brandenburg, Kleinmachnow (Germany); Muenzberger, E. [Geologisches Inst., Greifswald Univ. (Germany); Sommer, S. [Erdoel-Erdgas Gommern GmbH, Gommern (Germany)

    1993-12-31

    Economic oil and gas accumulations were discovered in the marginal facies of the Stassfurt carbonate as a result of exploration work for oil and gas on the northeastern margin of the German Zechstein Basin. The accumulations are associated with anticlinal structures on the shelf margin, the carbonate-sand barrier zone. Carbonate sands (grainstone, in some cases packstone) form the reservoirs; in most of them the true porosity is accompanied by a minor joint porosity, and often the top of the reservoir is cemented by anhydrite. All deposits are filled with hydrocarbons up to the spill point; the traps are inferred to have been filled during Late Kimmerian to Laramian, some of them post Laramian. An account is given of the exploration methods, the geological structure, the development of the trap structure, the nature of the reservoir, and data on the type of deposit and production methods used. (orig.) [Deutsch] Prospektionsarbeiten auf Erdoel-Erdgasvorkommen am NE-Rand des Germanischen Zechsteinbeckens haben in der randnahen Fazies des Stassfurtkarbonats wirtschaftlich fuendige Oel- und Gas-Lagerstaetten erschlossen. Die Vorkommen sind an antiklinalartige Strukturen des Plattformrandes, and die Karbonatsand-Barrenzone gebunden. Speicher sind Karbonatsande (grainstone, z.T. packstone), ausgebildet als Porenspeicher, meist mit Kluftspeicheranteilen, gegen das Hangende haeufig anhydritzementiert. Alle Lager sind bis zum spill-point KW-gefuellt; die Fallenfuellung wird spaetkimmerisch bis laramisch, teils postlaramisch angesetzt. Dargestellt werden die Aufschlussmethodik, der geologische Aufbau und die Entwicklung der Struktur/Falle, die Speicherbeschaffenheit bis hin zu speziellen Daten des Lagerstaettencharakters und des Lagerstaettenabbaus. (orig.)

  6. Kostenorientiertes Controlling von E-Learning-Plattformen mit dem TCO-Konzept - Methodische Grundlagen, Softwareunterstützung und Entwicklungsperspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan vom Brocke

    2007-07-01

    Full Text Available Zur administrativen Unterstützung von Lehr- und Lernprozessen werden E-Learning-Plattformen eingesetzt, die auf der Grundlage des Internet Funktionen zur Distribution von Lehr- und Lernmaterialien und zur Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden anbieten. Zahlreiche wissenschaftliche Beiträge und Marktstudien beschäftigen sich mit der multikriteriellen Evaluation dieser Softwareprodukte zur informatorischen Fundierung strategischer Investitionsentscheidungen. Demgegenüber werden Instrumente zum kostenorientierten Controlling von E-Learning-Plattformen allenfalls marginal thematisiert. Dieser Beitrag greift daher das Konzept der Total Cost of Ownership (TCO auf, das einen methodischen Ansatzpunkt zur Schaffung von Kostentransparenz von E-Learning-Plattformen bildet. Aufbauend auf den konzeptionellen Grundlagen werden Problembereiche und Anwendungspotenziale für das kostenorientierte Controlling von LMS identifiziert. Zur softwaregestützten Konstruktion und Analyse von TCO-Modellen wird das Open Source-Werkzeug TCO-Tool eingeführt und seine Anwendung anhand eines synthetischen Fallbeispiels erörtert. Abschließend erfolgt die Identifikation weiterführender Entwicklungsperspektiven des TCO-Konzepts im Kontext des E-Learning. Die dargestellte Thematik ist nicht nur von theoretischem Interesse, sondern adressiert auch den steigenden Bedarf von Akteuren aus der Bildungspraxis nach Instrumenten zur informatorischen Fundierung von Investitions- und Desinvestitionsentscheidungen im Umfeld des E-Learning.

  7. Konstruieren von Pkw-Karosserien: Grundlagen, Elemente und Baugruppen, Vorschriftenübersicht, Beispiele mit CATIA V4 und V5

    Science.gov (United States)

    Grabner, Jörg; Nothhaft, Richard

    Die Faszination, die vom Auto ausgeht, ist und bleibt ungebrochen. Entsprechend interessant ist es, sich vor dem Hintergrund konventioneller Konstruktionstechniken über die virtuelle Produktentwicklung von Pkw-Karosserien an modernen CAD-Arbeitsplätzen informieren zu können. Die Autoren führen in die Grundlagen ein und zeigen anhand von Beispielen und zahlreichen Abbildungen, wie mit dem System CATIA der Rohbau sowie die Ausstattung innen und au=C3=9Fen konstruiert werden. Darüber hinaus wird das so genannte "Package" an Beispielen beschrieben, also das Management und die Harmonisierung der Anforderungen an die Bauräume (z.

  8. Buffon (1707-1788) als geologischer Pionier

    Science.gov (United States)

    Seibold, Eugen; Seibold, Ilse

    2009-12-01

    During the eighteenth century Paris was the center of Enlightenment. By the scientific revolution at the end of the Middle Ages man lost his central position for the intellectual thoughts. Nature became increasingly the focus of research. In addition to the descriptive inventory physical-technological thinking based on mathematics also progressed. In this transition period was Georges-Louis Leclerc, comte de Buffon a typical representative (1707-1788) (Fig. 1). He was both a man of letters, a philosopher and also familiar with the mathematics, biology and geology of his time. Besides, he became also an entrepreneur. Though geology occupies a much less important place than biology in his publications, he became a pioneer in this field. He arranged the former purely descriptive Histoire naturelle in seven Periods, with a directional evolution of the earth: cooling from a molten mass to a future earth covered completely with ice. Amidst this evolution the sea had covered our globe completely. Then the sea level sunk continuously. The propagation of these two directional trends was pioneer work. Nevertheless he allowed also some transgressions. To better understand the sea bottom of former times he stressed on the importance of observations of present processes in the sea and on land. He is therefore also a pioneer of actualism, and thus must be discussed together with Füchsel and Werner, as well as with Hutton and Lyell, the former as classical representatives of a primarily historical geology, the two others as pioneers of physical geology asking for processes and their causes. Finally he tried to solve the question of the exact age of our earth experimentally. In his iron works (Fig. 2) he observed the cooling of cast iron globes with different diameters (Fig. 3). From the results he published an age of some 75,000 years, a pioneer approach and statement too. Privately he discussed even millions of years. Of course many of his ideas sharply contradicted a verbal interpretation of biblical texts. Therefore, he had repeated conflicts with the Theological Faculty of the Sorbonne.[Figure not available: see fulltext.][Figure not available: see fulltext.][Figure not available: see fulltext.

  9. Ingenieurgeologie: Grundlagen und Anwendung

    Science.gov (United States)

    Genske, Dieter D.

    Geplünderter Planet? Die Ingenieurgeologie ist ein junges, interdisziplinäres Fachgebiet. Es befasst sich mit der Wechselwirkung zwischen Geosphäre und Mensch. Der Autor stellt Georisiken vor und diskutiert die Folgen menschlicher Eingriffe in die Natur. Er thematisiert aktuelle Herausforderungen und entwirft nachhaltige Lösungskonzepte für verschiedene Problembereiche: z.B. Naturgefahren wie Hangrutschungen und Bergfälle, die Ausbeute natürlicher Ressourcen, Bau- und Sanierungsvorhaben. Fallbeschreibungen und ausgearbeitete Beispiele vertiefen das Verständnis für diesen neuen, zukunftsweisenden Zweig der Wissenschaft.

  10. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2004-01-01

    Seit nunmehr drei Jahrzehnten ist der "Buckel" das Referenzwerk in deutscher Sprache zum Thema Supraleitung. Immer wieder aktualisiert, hat das Lehrbuch Generationen von Studenten begleitet. In der 6., vollständig überarbeiteten Auflage wird das bewährte didaktische Konzept beibehalten, inhaltlich wurde der Band dem aktuellen Stand von Forschung und Technik angepasst. Das Autorenteam um Prof. Kleiner verzichtet auf komplizierte mathematische Herleitungen. Es baut ganz auf das bewährte Step-by-Step-Prinzip: Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff bequem folgen. Dank seiner klaren Sprache und zahlreicher Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch - und zwar nicht nur für Physik-Studenten, sondern auch für Studierende angrenzender Natur- und Ingenieurwissenschaften. Grundlegende Eigenschaften, supraleitende Elemente, Cooper-Paarung, Thermodynamik, kritische Ströme, Josephsonkontakte...

  11. Grundlagen des Tissue Engineering

    Science.gov (United States)

    Mayer, Jörg; Blum, Janaki; Wintermantel, Erich

    Die Organtransplantation stellt eine verbreitete Therapie dar, um bei krankheitsoder unfallbedingter Schädigung eines Organs die Gesamtheit seiner Funktionen wieder herzustellen, indem es durch ein Spenderorgan ersetzt wird. Organtransplantationen werden für die Leber, die Niere, die Lunge, das Herz oder bei schweren grossflächigen Verbrennungen der Haut vorgenommen. Der grosse apparative, personelle und logistische Aufwand und die Risiken der Transplantationschirurgie (Abstossungsreaktionen) sowie die mangelnde Verfügbarkeit von immunologisch kompatiblen Spenderorganen führen jedoch dazu, dass der Bedarf an Organtransplantaten nur zu einem sehr geringen Teil gedeckt werden kann. Sind Spenderorgane nicht verfügbar, können in einzelnen Fällen lebenswichtige Teilfunktionen, wie beispielsweise die Filtrationsfunktion der Niere durch die Blutreinigung mittels Dialyse ersetzt oder, bei mangelnder Funktion der Bauchspeicheldrüse (Diabetes), durch die Verabreichung von Insulin ein normaler Zustand des Gesamtorganismus auch über Jahre hinweg erhalten werden. Bei der notwendigen lebenslangen Anwendung apparativer oder medikamentöser Therapie können für den Patienten jedoch häufig schwerwiegende, möglicherweise lebensverkürzende Nebenwirkungen entstehen. Daher werden in der Forschung Alternativen gesucht, um die Funktionen des ausgefallenen Organs durch die Implantation von Zellen oder in vitro gezüchteten Geweben möglichst umfassend wieder herzustellen. Dies erfordert biologisch aktive Implantate, welche die für den Stoffwechsel des Organs wichtigen Zellen enthalten und einen organtypischen Stoffwechsel entfalten.

  12. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2013-01-01

    Grundlegende Konzepte und Eigenschaften von Supraleitern, die Herstellung und Entwicklung von neuen supraleitenden Materialien sowie moderne Anwendungsbereiche sind die Schwerpunktthemen des Buches. Das größte Potential zur Nutzung der Supraleitung liegt in der Energietechnik. Fast unbemerkt trägt die Einführung von Kabeln, Magneten, Transformatoren oder Lagern aus supraleitenden Materialien bei zur Effizienzsteigerung bei der Stromübertragung oder in Motoren. Durch seiner klare Sprache und zahlreiche erläuternde Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch. Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff folgen. Dank der über 350 Literaturhinweise bekommt der Leser außerdem einen Überblick über die wichtigsten Publikationen zum Thema. Ein unverzichtbares Lehrbuch also für Physik-Studenten und Studierende der Ingenieurwissenschaften. Fachleuten in Forschung und Praxis leistet das Buch au...

  13. Environmental law within the European Union. The fundamental international law. Community law; Umweltrecht in der Europaeischen Union. Primaerrechtliche Grundlagen. Gemeinschaftliches Sekundaerrecht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Epiney, A.

    1997-12-31

    The book gives a good survey of the history of development of EU environmental law, legal instruments and procedures, and the basic framework laid by international laws and treaties. The objectives of EU environmental law as contained in the directives and regulations, their contents and enforcement as well as rights and obligations of EU Member States are explained and reviewed with regard to efficiency in the second part: Obligation of Member States to ensure access to and supply of environmental information to the general public, performance of environmental impact assessments, the ecolabel, the regime of environmental management and ecologic auditing, financial instruments, EU legislation for protection of environmental media and other objectives of protection, waste management regulations. There is an appendix with a selective source index, as well as an extensive bibliography. (orig./CB) [Deutsch] Das Buch gibt einen guten Ueberblick ueber die Entwicklung des Umweltrechts der EU, rechtliche Instrumente und Verfahren, primaerrechtliche Grundlagen und Prinzipien. Die mit den Richtlinien und Verordnungen verfolgten Ziele des Gemeinschaftsrechts, Inhalte und Durchsetzungsmoeglichkeiten sowie Rechte und Pflichten der Mitgliedstaaten und Anwendung einzelner Umweltschutzinstrumente werden im zweiten Teil des Buches erlaeutert und bewertet: Verpflichtung der Mitgliedstaaten, Zugang zu und Uebermittlung von Umweltinformation zu gewaehrleisten, Durchfuehrung von Umweltvertraeglichkeitspruefungen, Umweltzeichen, Umweltmanagement und Umweltbetriebspruefung (Oeko-Audit), finanzielle Instrumente, Umweltrecht zum Schutz der Umweltmedien und andere Schutzziele, Abfallrecht. Ein Anhang mit einer Auswahl von Fundstellennachweisen zum Umweltrecht in der Europaeischen Union und eine umfangreiche Bibliographie runden die Information ab. (orig./CB)

  14. Structural elements of mechanical engineering 1. Fundamentals of calculation and design of. 7. ed.; Konstruktionselemente des Maschinenbaus 1. Grundlagen der Berechnung und Gestaltung von Maschinenelementen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinhilper, W. [Kaiserslautern Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Maschinenelemente und Getriebetechnik; Sauer, B. (eds.) [Technische Univ. Kaiserslautern (Germany). Lehrstuhl fuer Maschinenelemente und Getriebetechnik

    2008-07-01

    This is the new edition of the well-known practical textbook for mechanical engineering. Students as well as practicians are introduced to the function and results of modern calculation programs which have become the backbone of modern engineering. The book provides a solid foundation for progressing to more detailed knowledge and special cases. The 11th editions has been revised and updated. New standards and calculation specifications have been taken into account, and the index has become more detailed. [German] Die Baende der Maschinen- und Konstruktionselemente von Steinhilper/Roeper haben sich als Standard-Lehrbuecher an Technischen Hochschulen durchgesetzt. Unter dem Titel Steinhilper/Sauer: Konstruktionselemente des Maschinenbaus wurde das Werk von einem ausgewiesenen Autorenteam aktualisiert und grundlegend ueberarbeitet. Gemaess dem Grundlagencharakter der Vorlesung wird der Schwerpunkt auf ableitbares, systematisiertes Wissen gelegt. Der vorliegende 1. Band befasst sich mit den Grundlagen des Konstruierens, der Berechnung und Gestaltung, sowie mit den Elementen Federn, Schrauben und Verbindungen, Wellen und Wellen-Nabenverbindungen. Die 7. Auflage stellt eine aktualisierte und berichtigte Fassung zur Verfuegung. Die beiden Baende des Lehrwerks umfassen das gesamte Spektrum der typischen Konstruktions- und Maschinenelemente. Die Inhalte sind auf die Ausbildung an Universitaeten und Technischen Hochschulen abgestimmt und gehen teilweise ueber das Grundlagenwissen hinaus. So stellen die beiden Baende auch fuer Ingenieure in der Praxis ein wertvolles kompaktes Nachschlagewerk dar. (orig.)

  15. Phase contrast imaging of the breast. Basic principles and steps towards clinical implementation; Phasenkontrastbildgebung der Brust. Grundlagen und Schritte zur klinischen Implementierbarkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grandl, S.; Sztrokay-Gaul, A.; Auweter, S.D.; Hellerhoff, K. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2014-03-15

    verbesserten Weichgewebekontrast fuer Gewebe mit geringen Absorptionsunterschieden wie die weibliche Brust. Die vorgestellten Studien deuten fuer verschiedene Techniken der Phasenkontrastbildgebung einen Zugewinn an diagnostischen Informationen sowohl im Rahmen der Phasenkontrastmammographie als auch der Phasenkontrast-CT an. Die vorliegende Arbeit gibt einen Ueberblick ueber die technischen Grundlagen der Phasenkontrastbildgebung und fasst die aktuelle Studienlage zur Ex-vivo- und In-vivo-Phasenkontrastbildgebung der weiblichen Brust zusammen. (orig.)

  16. Electromechanical systems of micro-engineering and mechatronics. Dynamical design. Fundamentals and utilization. 2. ed.; Elektromechanische Systeme der Mikrotechnik und Mechatronik. Dynamischer Entwurf. Grundlagen und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ballas, Ruediger G. [KARL MAYER Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen (Germany). Kompetenzbereich Piezoaktorik und Antriebstechnik; Pfeifer, Guenther [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Halbleiter- und Mikrosystemtechnik; Werthschuetzky, Roland [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Inst. fuer Elektromechanische Konstruktionen

    2009-07-01

    Aktoren sowie von direkt gekoppelten Sensor-Aktor-Systemen. Der Anhang enthaelt anspruchsvollere Grundlagen zur Signalbeschreibung sowie eine Zusammenstellung wichtiger Materialdaten. (orig.)

  17. Dimensioning of municipal sewage treatment plants. Fundamentals, specifications and examples of the dimensioning of biological and further sewage treatment plants; Bemessung von kommunalen Klaeranlagen. Grundlagen, Bemessungsansaetze und -beispiele der biologischen und weitergehenden Abwasserbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Guenthert, F.W.; Teichmann, H. [Universitaet der Bundeswehr Muenchen, Neubiberg (Germany); Baumann, P.; Dorias, B. [Stuttgart Univ. (Germany); Bever, J. [Durchschlag und Bever Ingenieurgesellschaft, Oberhausen (Germany); Gschloessl, T.; Schleypen, P. [Bayerisches Landesamt fuer Wasserwirtschaft, Muenchen (Germany); Kapp, H. [Fachhochschule Biberach an der Riss (Germany); Maier, W. [iat.-Ingenieurberatung fuer Abwassertechnik, Stuttgart (Germany); Matsche, N. [Technische Univ., Vienna (Austria); Stein, A.; Teichgraeber, B. [Emschergenossenschaft und Lippeverband, Essen (Germany); Steinle, E.; Strohmeier, A. [Fachhochschule Aachen (Germany)

    1998-12-31

    On the basis of process-engineering knowledge and scientific fact, criteria for the dimensioning and planning of biological and further sewage treatment are pointed out. Legal aspects as well as factors relevant to construction, operation and economy are extensively considered. The book informs on the following: Fundamentals, methods, dimensioning and simulation of activated sludge processes; trickling filter techniques with nitrogen elimination and immersed-packed-bed techniques; chemical and biological phosphorus elimination; sedimentation tanks and filters.- Dimensioning and planning examples permit readers to deepen their knowledge and gain more competence. Reference is made in each section to the corresponding instruction sheets of the Abwassertechnische Vereinigung, EU recommendations, and EN as well as DIN standards. (orig.) [Deutsch] Es werden, ausgehend von den verfahrenstechnischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen, die Bemessungs- und Planungskriterien der biologischen und weitergehenden Abwasserbehandlung dargelegt. Der rechtliche Bezug sowie konstruktive, betriebliche und wirtschaftliche Aspekte werden dabei ausfuehrlich mit beruecksichtigt. Das Buch informiert ueber: - Grundlagen, Verfahren, Bemessungen und Simulation von Belebungsanlagen - Tropfkoerperverfahren mit Stickstoffelimination sowie getauchte Festbettverfahren - chemische und biologische Phosphorelimination - Nachklaerbecken und Filtrationsanlagen. Anhand von Bemessungs- und Planungsbeispielen kann der Leser vertiefte Kenntnisse fuer seine Taetigkeit erwerben. In den jeweiligen Abschnitten werden die entsprechenden Arbeitsblaetter der Abwassertechnischen Vereinigung, EG-Richtlinien, EN und DIN-Normen beruecksichtigt. (orig.)

  18. Handbook of technology law. General funamentals, environment law, genetic engineering act, energy act, telecommunication act and media act, patent act, computer act. 2. ed.; Handbuch des Technikrechts. Allgemeine Grundlagen Umweltrecht, Gentechnikrecht, Energierecht, Telekommunikations- und Medienrecht, Patentrecht, Computerrecht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulte, Martin; Schroeder, Rainer (eds.) [Technische Univ. Dresden (Germany). Juristische Fakultaet

    2011-07-01

    On the boundaries between technology sciences, jurisprudence, social sciences and economic science the technology law proves as a cross-sectional area par excellence. The bases of the technology law are presented: individual, particularly important scopes of the technology law (appliance safety regulations, technology law and environment law, genetic engineering act, energy right, telecommunications law and media law, patent law, computer law, data security, legally binding telecooperation) are analyzed in detail. The manual contacts all lawyers who want to provide a first in-depth insight of this new field of law. [German] Im Grenzbereich von Technik-, Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erweist sich das Technikrecht als Querschnittsmaterie par excellence. Die Grundlagen des Technikrechts werden dargestellt; einzelne, besonders wichtige Bereiche des Technikrechts (Geraetesicherheitsrecht, Technik und Umweltrecht, Gentechnikrecht, Energierecht, Telekommunikations- und Medienrecht, Patentrecht, Computerrecht, Datensicherheit, Rechtsverbindliche Telekooperation) werden eingehend analysiert. Das Handbuch wendet sich an alle in Wissenschaft und Praxis mit dem Technikrecht befassten Juristen, die sich einen ersten vertieften Einblick in dieses neue Rechtsgebiet verschaffen wollen. (orig.)

  19. Fundamentals for the development of individual risk assessment by UVB irradiation. Final report; Grundlagen zur Entwicklung einer personenbezogenen Risikoabschaetzung durch UV-B-Strahlung. T. A: Exogene Biomarker zur UV-Personendosimetrie. T. B: Mechanismen der UV-Suszeptibilitaet. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Horneck, G.; Rettberg, P.; Scherer, K.; Scharfetter-Kochanek, K.; Wlaschek, M.; Schneider, L.

    2002-07-01

    In this cooperative effort of the DLR and the University Hospital of Cologne fundamental molecular mechanisms of the individual susceptibility against UV-induced damage to nucleic acids and signal transduction pathways of key genes involved in tumorigenesis and metastasis are addressed. New prototypes of individual integrated optoelectronic-biological dosimeters were developed and the responses were compared to the clinical and molecular responses of human skin. UV dosimetry with UV-sensitive spores of Bacilus subtilis proved to be especially qualified for the documentation of the individual UV load of UV-susceptible persons. The DLR-biofilm for measuring DNA damage following UVA or UVB exposure in a biologically weighted manner was further improved, as well as the electronical UV broadband meter X2000. A continuous instead of a stepwise color change of the skin was observed. Personal dosimetry resulted in the identification and correlation of biologically weighted effective dose ranges with the clinical parameters MED, IPD, and PPD. The conclusion is: it will be possible to measure individual UV exposure of unknown amounts directly with the DLR-biofilm, and to translate these biological measurements into relative units of an UV-dependent cellular damage in vivo, for documentation in some cases of the individual UV load in vivo and correlation to UV-dependent effects involved in the pathogenesis of skin tumor and metastasis. (orig.) [German] In einem Gemeinschaftsprojekt zwischen dem DLR und dem Universitaetsklinikum Koeln wurden molekulare Grundlagen einer individuellen Empfindlichkeit fuer UV-induzierte Schaeden an Nukleinsaeuren und Signalwegen wesentlicher, die Hauttumorentstehung und -asubreitung foerdernder Schluesselgene untersucht. Neue Prototypen integrierter optoelektronisch-biologischer UV-Personendosimeter wurden entwickelt und mit der klinischen und molekularen Antwort der Haut abgeglichen. Die biologische UV-Personendosimetrie mit UV

  20. Normative Praxis: konstitutions- und konstruktionsanalytische Grundlagen

    NARCIS (Netherlands)

    Stegmaier, Peter; Raab, Jürgen; (et al.),

    2008-01-01

    Talcott Parsons gründet seine funktionale Handlungstheorie in Anschluss an Émile Durkheim auf die Annahme, dass kulturelle Werte und Normen ein internalisiertes System von Symbolen bilden, das von allen Gesellschaftsmitgliedern geteilt wird und ebenso den Verlauf wie den Sinn und die Legitimation

  1. Fundamentals of mechatronics; Grundlagen der Mechatronik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bernstein, H.

    2000-07-01

    Mechatronics combines the disciplines of electrotechnics, electronics, computer science, mechanical engineering, design, pneumatics, hydraulics and process engineering, and the book addresses students and experts in all these fields. It comprises a CD which runs on PC under Windows and illustrates the theory of mechatronics and presents examples. [German] Die Mechatronik (Kunstwort aus Mechanik und Elektronik) stellt die technische Verbindung zwischen den Fachdisziplinen Elektrotechnik, Elektronik, Informatik, Maschinenbau, Antriebstechnik, Konstruktion, Pneumatik, Hydraulik und Verfahrenstechnik dar, und dementsprechend ist dieses Buch auf das Studium bzw. das Berufbild der einzelnen Aufgabenfelder abgestimmt. Durch die Bauelemente der analogen bzw. digitalen Schaltungstechnik und der Leistungselektronik wurden die Voraussetzungen fuer die Mechatronik in der Automatisierungstechnik geschaffen, die in der Industrie nicht nur zu einer Produktionssteigerung fuehrten, sondern auch die Herstellungsgenauigkeit der Fabrikate wesentlich erhoehten. Durch die Programme auf den beiden dem Buch beiliegenden CD-ROM laesst sich die Theorie der mechatronischen Teilgebiete direkt am PC unter Windows simulieren. Anhand kurzer, aussagekraeftiger Simulationsbeispiele werden die grundlegenden bzw. weiterentwickelten Elemente der Mechatronik gezeigt. Ob in der Antriebstechnik oder in der elektrischen Schaltungstechnik, alle Versuche lassen sich komplett und einfach simulieren und veraendern, so dass jeder Lernschritt nachvollziehbar ist. (orig.)

  2. Neurophysiologische Grundlagen visuo-taktil induzierter Empathie

    OpenAIRE

    Kilzer, Karla

    2011-01-01

    Das Phänomen, dass somatosensorische Hirnareale durch die bloße visuelle Wahrnehmung der Berührung einer anderen Person aktiviert werden, wird taktile Empathie genannt. Neue Studien (Keysers et al. 2004, Avenanti et al. 2005) zeigen, dass die Beobachtung einer Berührung, eine bedeutende Aktivierung von contralateralen primären somatosensorischen und bilateralen sekundären somatosensorischen Kortices erzeugt. Andere Studien (Singer et al. 2004), die die Gehirntätigkeit während der Beobachtung...

  3. Laser assisted Drug Delivery: Grundlagen und Praxis.

    Science.gov (United States)

    Braun, Stephan Alexander; Schrumpf, Holger; Buhren, Bettina Alexandra; Homey, Bernhard; Gerber, Peter Arne

    2016-05-01

    Die topische Applikation von Wirkstoffen ist eine zentrale Therapieoption der Dermatologie. Allerdings mindert die effektive Barrierefunktion der Haut die Bioverfügbarkeit der meisten Externa. Fraktionierte ablative Laser stellen ein innovatives Verfahren dar, um die epidermale Barriere standardisiert, kontaktfrei zu überwinden. Die Bioverfügbarkeit im Anschluss applizierter Externa wird im Sinne einer laser assisted drug delivery (LADD) signifikant gesteigert. Das Prinzip der LADD wird bereits in einigen Bereichen der Dermatologie erfolgreich eingesetzt. Die vorliegende Übersichtsarbeit soll einen Überblick über die aktuellen aber auch perspektivischen Einsatzmöglichkeiten der LADD bieten.

  4. Emotions- und kognitionspsychologische Grundlagen der Verhaltenstherapie

    NARCIS (Netherlands)

    Rinck, M.; Becker, E.S.

    2009-01-01

    Vor einiger Zeit begann eine Kollegin, die sich mit Interpretationsprozessen beschäftigt, einen Vortrag mit einer Publikumsbefragung: „Wer hält sich für einen überdurchschnittlich guten Zuhörer?“ Von den ca. 800 anwesenden Psychologen hoben sicherlich 750 die Hand. „Wer ist ein besonders guter Freun

  5. Normative Praxis: konstitutions- und konstruktionsanalytische Grundlagen

    NARCIS (Netherlands)

    Stegmaier, Peter; Raab, Jürgen; (et al.),

    2008-01-01

    Talcott Parsons gründet seine funktionale Handlungstheorie in Anschluss an Émile Durkheim auf die Annahme, dass kulturelle Werte und Normen ein internalisiertes System von Symbolen bilden, das von allen Gesellschaftsmitgliedern geteilt wird und ebenso den Verlauf wie den Sinn und die Legitimation vo

  6. Normative Praxis: konstitutions- und konstruktionsanalytische Grundlagen

    NARCIS (Netherlands)

    Stegmaier, Peter; Raab, Jürgen; et al, .

    2008-01-01

    Talcott Parsons gründet seine funktionale Handlungstheorie in Anschluss an Émile Durkheim auf die Annahme, dass kulturelle Werte und Normen ein internalisiertes System von Symbolen bilden, das von allen Gesellschaftsmitgliedern geteilt wird und ebenso den Verlauf wie den Sinn und die Legitimation vo

  7. Basics of energy policy; Grundlagen der Energiepolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiche, D. (ed.)

    2005-07-01

    This book displays basics of German and international energy policy. It explains the subject area for newcomers like students as well as for experts from industry, sciences or journalism and is intended to be a valuable source of information and helpfull reference book. It is made purposely in a way to be read section-wise. How is the state of development of special energy sources as coal, wind power or tidal and wave power respectively? Which actors operate in energy policy, what instruments of energy policy can be used by the legislator? The book is supposed to answer those questions. It was tried to achieve a high level of readability and useability by structuring and the use of many pictures and tables. (orig./uke)

  8. Physical fundamentals of laser diagnostic methods for quantitative analysis of reactive flow at high pressures. Final report; Erforschung der physikalischen Grundlagen von laserdiagnostischen Verfahren zur quantitativen Analyse reaktiver Stroemungen bei hohen Druecken. Teilprojekt 3: Grundlagenuntersuchungen und Standardisierung von Lasermessverfahren zur Temperaturbestimmung in der Gasphase bei hohen Druecken. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinze, J.; Stricker, W.

    1997-06-01

    In this part project of the BMBF/VDI research association, complementary laser spectroscopy techniques were investigated in order to develop the foundations for quantitative temperature measurement in high-pressure combustion systems. The following physical processes were investigated: Spontaneous rotational Raman scattering on nitrogen, CARS on the Q-branch sprectrum of nitrogen, and fluorescence excitation of NO and OH. A heatable high-pressure cell was used as well as a high-pressure burner that enabled stabilisation of high-pressure flames in a wide pressure and stoichiometry range for gaseous and liquid fuels. Time-stable, reproducible flames make it possible to compare the laser spectroscopy techniques and calibrate them. (orig./AKF) [Deutsch] In diesem Teilprojekt des BMBF/VDI-Forscherverbundes wurden unterschiedliche, in ihrem Anwendungspotential sich ergaenzende laserspektroskopische Messverfahren untersucht, um die Grundlagen fuer eine quantitative Temperaturbestimmung in Hochdruckverbrennungssystemen zu erarbeiten. Folgende physikalische Prozesse wurden betrachtet: die spontane Rotations-Raman-Streuung and N{sub 2}, CARS am Q-Zweig-Spektrum des N{sub 2} sowie Fluoreszenzanregung von NO und OH. Verwendet wurden eine heizbare Hochdruckzelle und ein Hochdruckbrenner, der die Stabilisierung von Hochdruckflammen in einem weiten Druck- und Stoechiometriebereich mit gasfoermigen und fluessigen Brennstoffen ermoeglichte. Zeitlich stabile und sehr gut reproduzierbare Flammen lassen damit den Vergleich der verschiedenen laserspektroskopischen Temperaturmessverfahren und ihre gegenseitige Kalibrierung zu. (orig./AKF)

  9. Pollenanalytisch en Geologisch onderzoek van het Onder- en Midden-Pleistoceen van Noord-Nederland

    NARCIS (Netherlands)

    Brouwer, A.

    1949-01-01

    Pollen analytical and geological investigations of the Lower and Middle Pleistocene in the Northern Netherlands. The Pleistocene deposits in the northern part of the Netherlands, form through their extreme thickness up to more than 300 m, a promising object for study from the stratigraphical point o

  10. Radon protection problems in geologicly/miningly influenced locations; Radonschutzprobleme in geologisch/bergbaulich beeinflussten Standorten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leissring, Bernd [Bergtechnisches Ingenieurbuero GEOPRAX Bernd Leissring und Nick Leissring GbR, Chemnitz (Germany)

    2015-07-01

    Regions with special geologic and mining circumstances can lead to higher radon loads in the ground air. Are such locations built on by buildings, higher radon concentrations are preassigned and proved. By tracer gas analysis check-ups you can clearly prove the influences by radon, which accumulates in the mining buildings and its migration into the building area / buildings. The exhaustive area covering loads were also recorded by radon measurements in the buildings. Steady monthly long time measurements in over 100 buildings in Schneeberg show dynamics of the influences at changes of the weather movements in the underground hollows. Changes of the weather streams in the mining area lead to change of the radon concentration in the measured houses.At radon redevelopments in the mining cities the mining conditioned influxes into the houses must be exhaustively considered.

  11. Siting regions for deep geological repositories. Why just here?; Standortgebiete fuer geologische Tiefenlager. Warum gerade hier?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rieser, A

    2009-09-15

    This report helps to the popularization of the Nagra works accomplished for the management and disposal of the radioactive wastes in Switzerland. The programme for management and disposal of the radioactive wastes are extensively determined by regulations. Protection of mankind and environment is the primary objective. The basic storage process is considered as having been solved. The question addressed in the report is where the facility has to be built; the site selection procedure includes five steps: 1) according to their type the wastes have to be allocated to two different repositories: for low- and intermediate-level wastes (L/ILW), and for high-level and alpha-toxic wastes (HLW); 2) the safety concept for both repositories and the requirements on the geology have to be determined; 3) large suitable geological-tectonic zones must be found where repositories could be built; 4) in these geological zones a suitable host rock has to be identified; 5) the most important spatial geological conditions of the host rock (minimum depth with respect to surface erosion, maximum depth in terms of engineering requirements, lateral extent) have to be identified. Based on these criteria, three suitable siting regions for a HLW repository were found in the North of Switzerland. The preferred host rock is Opalinus clay because of its very low permeability; it is therefore an excellent barrier against nuclide transport. In the three proposed siting regions, Opalinus clay is present in sufficient volumes at a suitable depth. For a L/ILW repository six different possible siting regions were identified, five in Northern Switzerland and one in Central Switzerland. In the three siting regions found for a possible HLW repository, it would also be possible to built a combined repository for both HLW and L/ILW wastes.

  12. Fundamentals of mechatronics. 2. ed.; Grundlagen der Mechatronik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bernstein, H.

    2004-07-01

    Mechatronics combines the disciplines of electrotechnics, electronics, computer science, mechanical engineering, design, pneumatics, hydraulics and process engineering, and the book addresses students and experts in all these fields. It comprises a CD which runs on PC under Windows and illustrates the theory of mechatronics and presents examples. (GL) [German] Die Mechatronik (Kunstwort aus Mechanik und Elektronik) stellt die technische Verbindung zwischen den Fachdisziplinen Elektrotechnik, Elektronik, Informatik, Maschinenbau, Antriebstechnik, Konstruktion, Pneumatik, Hydraulik und Verfahrenstechnik dar, und dementsprechend ist dieses Buch auf das Studium bzw. das Berufbild der einzelnen Aufgabenfelder abgestimmt. Durch die Bauelemente der analogen bzw. digitalen Schaltungstechnik und der Leistungselektronik wurden die Voraussetzungen fuer die Mechatronik in der Automatisierungstechnik geschaffen, die in der Industrie nicht nur zu einer Produktionssteigerung fuehrten, sondern auch die Herstellungsgenauigkeit der Fabrikate wesentlich erhoehten. Durch die Programme auf den beiden dem Buch beiliegenden CD-ROM laesst sich die Theorie der mechatronischen Teilgebiete direkt am PC unter Windows simulieren. Anhand kurzer, aussagekraeftiger Simulationsbeispiele werden die grundlegenden bzw. weiterentwickelten Elemente der Mechatronik gezeigt. Ob in der Antriebstechnik oder in der elektrischen Schaltungstechnik, alle Versuche lassen sich komplett und einfach simulieren und veraendern, so dass jeder Lernschritt nachvollziehbar ist. (orig.)

  13. Horner-Syndrom: Neuroanatomie, pathophysiologische Grundlagen und diagnostische Verfahren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sawires M

    2012-01-01

    Full Text Available Die Namensgebung des Horner- Syndroms erfolgte durch Friedrich Horner im Jahre 1869; es stellt eine charakteristische Trias aus Miosis, Ptosis und Enopthalmus dar. In unterschiedlichem Ausmaß kommt es hierbei auch zu einer Störung der Schweißsekretion, abhängig von der Lokalisation der Schädigung. Grundsätzlich handelt es sich um eine sympathische Denervierung des Auges, wobei eine zentrale von einer peripheren Ursache unterschieden werden muss. Das Syndrom als solches ist zwar bekannt, es wird aber in der lokalisationsdiagnostischen Aussagekraft oft nicht differenziert genug beurteilt. Die klinische Bedeutung kann sehr unterschiedlich sein, ihr akutes Auftreten stellt zumeist einen neurologischen Notfall dar. Die Kenntnis der genauen anatomischen Bahnen ist daher für das weitere diagnostische Procedere entscheidend. Ursachen, die eine unmittelbare Intervention erfordern, stellen in erster Linie die Karotisdissektion, Hirnstammischämie (Wallenberg- Syndrom oder auch entzündliche Erkrankungen (Abszess, Myelitis dar. Der vorliegende Übersichtsartikel soll die Kenntnis über das klinische Bild, die genauen anatomischen Verhältnisse, Differenzierung unterschiedlicher Ursachen sowie diagnostische Maßnahmen vermitteln.

  14. Die Wellenmaschine - Grundlagen der Wellenausbreitung, Dispersion, Reflexion, Simulation

    CERN Document Server

    Kuepper, Tilman

    2015-01-01

    Shive wave machines have found their place in physics courses for many years now. They are used to demonstrate the propagation, interference and reflection of waves. Physical quantities like frequency, wavelength and phase speed are usually only determined experimentally. This article shows - starting from the wave machine's mechanical characteristics - how to calculate these physical quantities. Absorbers are also briefly described in this article. They can be used to prevent reflection at the end of the apparatus. A nice(-looking) project for computer programming courses is to simulate wave machines and to display an animated representation of the simulation results. Details on the development of such software are summarized at the end of this article. ----- Wellenmaschinen werden seit vielen Jahren im Physikunterricht eingesetzt, um die Ausbreitung, \\"Uberlagerung und Reflexion von Wellen anschaulich vorzuf\\"uhren. Physikalische Gr\\"o{\\ss}en wie Schwingungsfrequenz, Wellenl\\"ange und Phasengeschwindigkeit ...

  15. Particlc detectors. Foundations and applications; Teilchendetektoren. Grundlagen und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolanoski, Hermann; Wermes, Norbert

    2016-08-01

    The following topics are dealt with: Interaction of particles with matter, motion of charge carriers in electric and magnetic fields, signal generation by moving charges, non-electronic detectors, gas-filled detectors, semiconductor detectors, track reconstruction and momentum measurement, photodetectors, Cherenkov detectors, transition-radiation detectors, scintillation detectors, particle identification, calorimeters, detection of cosmic particles, signal processing and noise, trigger and data acquisition systems. (HSI)

  16. Physikalische Grundlagen der extrakorporalen Stoßwellentherapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wess O

    2004-01-01

    Full Text Available Extrakorporal erzeugte Stoßwellen wurden erstmals 1980 zur Zertrümmerung von Nierensteinen eingesetzt und sind seitdem zur Methode der Wahl bei den meisten Steinen in Niere und Harntrakt geworden. Neben der Anwendung in der Lithotripsie werden Stoßwellen seit den 1990er Jahren zunehmend für eine Reihe von Indikationen im muskuloskelettalen Bereich mit Erfolg angewendet. Stoßwellen sind eine Form mechanischer Energie, die ohne Verletzung der Körperoberfläche durch die Haut in den Körper eingeleitet und in vorherbestimmten Tiefen zur Wirkung gebracht werden können. Erzeugt werden Stoßwellen in der Medizin durch elektrohydraulische, piezoelektrische oder elektromagnetische Verfahren. Je nach Anwendungsbereich wird die Energie mit Hilfe von akustischen Linsen oder Reflektoren fokussiert und mit Hilfe von bildgebenden Verfahren auf Zielgebiete im Körper gerichtet. Zur Charakterisierung der Stoßwellenfelder werden die Parameter Druck, Energie, Energieflußdichte und verschiedene Definitionen für die Fokus- und Behandlungszone verwendet. Neben der mechanischen Kraftentfaltung an akustischen Grenzflächen wird auch im Gewebe Kavitation erzeugt, die sekundär zu nadelstichartigen Belastungen von Grenzflächen führt. Auf Grund dieser Krafteinwirkungen sind einerseits Fragmentationseffekte an spröden Materialien (z. B. Nierensteine oder auch stimulierende Effekte wie Erzeugung von Aktionspotentialen an Nervenzellen und biologische Reaktionen durch Freisetzung verschiedener Stoffe zu verzeichnen. Obwohl speziell die biologischen Wirkungsmechanismen weitgehend unbekannt sind, wird die Stoßwellentherapie erfolgreich zur Steigerung der Blutversorgung und von Stoffwechselprozessen eingesetzt. Letztendlich werden darüber dauerhafte Heilungsprozesse angeregt.

  17. Drug-eluting Stents - Grundlagen, Indikationen und klinische Ergebnisse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vogt AM

    2003-01-01

    Full Text Available Die Wiederverengung eines Koronargefäßes nach zunächst erfolgreicher Ballondilatation (Restenose ist ein häufiges, bislang unzureichend gelöstes Problem der interventionellen Kardiologie mit bedeutenden gesundheitsökonomischen Auswirkungen. Die sogenannten drug-eluting Stents (DES stellen diesbezüglich ein erfolgversprechendes Therapiekonzept dar: Solche meist mit einer Polymermatrix überzogenen endovaskulären Prothesen setzen nach ihrer Implantation Substanzen frei, die bekannte Mechanismen der Restenoseentstehung - zelluläre Proliferation, Migration, Inflammation und Zellteilung - hemmen und somit einer Wiederverengung des Interventionsbereiches entgegenwirken. Mit Taxol und seinen Derivaten sowie mit dem Immunsuppressivum Rapamycin (Sirolimus und Analoga stehen heute bereits zwei Substanzgruppen zur Auswahl, deren Nutzen hinsichtlich angiographischer Restenoserate und klinischem Verlauf für ausgewählte Indikationen im Rahmen kontrollierter klinischer Studien nachgewiesen werden konnte. Weitere, z. T. bereits laufende Studien werden zeigen, welcher Stellenwert dieser erfolgversprechenden neuen Technologie tatsächlich zukommt und ob die therapeutischen Vorteile der DES - angesichts limitierter finanzieller Ressourcen - ihren höheren Preis rechtfertigen.

  18. Grundlagen der ultraschallgezielten transurethralen Stammzelltherapie der Harn-Inkontinenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Strasser H

    2005-01-01

    Full Text Available In präklinischen Studien wurden Sicherheit und Durchführbarkeit von durch transurethralen Ultraschall geführten Injektionen von autologen Myo- und Fibroblasten zur Behandlung der Stressinkontinenz untersucht. Zwischen 2002 und März 2005 wurden 129 inkontinente Patienten (Alter 36–85 Jahre, 92 Frauen, 37 Männer in eine klinische Studie aufgenommen, um zu untersuchen, ob die Stressinkontinenz effektiv mittels durch transurethralen Ultraschall geführte Injektionen von autologen Myo- und Fibroblasten behandelt werden kann. Die Patienten litten an Stress- oder gemischter Harninkontinenz. Vor und nach der Therapie wurden ein definierter Inkontinenz-Score, Veränderungen der Lebensqualität sowie Morphologie und Funktion von Urethra und Rhabdosphinkter bewertet. Der transurethrale Ultraschall wurde zur Untersuchung und Visualisierung des unteren Harntraktes verwendet. Zusätzlich wurden vor und nach der Behandlung urodynamische und Labortests durchgeführt. Es wurden kleine Muskelbiopsien am Oberarm unter Lokalanästhesie entnommen und die Zellen in einem GMP-Labor zum Wachstum gebracht. Die Fibroblasten wurden fallweise mit einer kleinen Menge an Kollagen als Trägermaterial (ca. 2,5 ml gemischt. Mittels transurethralem Ultraschall und einer speziell entwickelten Injektionsvorrichtung wurden die Fibroblasten in die urethrale Mukosa zur Atrophiebehandlung injiziert. Die Myoblasten wurden direkt in den Rabdosphinkter zur Muskelrekonstruktion injiziert. Bei 108 Patienten konnte die Harninkontinenz nach der Injektion geheilt werden. Die postoperative Lebensqualität sowie die Dicke von Urethra und Rhabdosphinkter und die Aktivität und Kontraktilität des Rhabdosphinkter waren nach der Behandlung wesentlich verbessert. Bei 21 Patienten kam es zu einer Verbesserung der Harninkontinenz. Es traten keine Nebenwirkungen oder Komplikationen auf.

  19. Technical expertise on the safety of the proposed geological repository sites. Planning for geological deep repositories, step 1; Sicherheitstechnisches Gutachten zum Vorschlag geologischer Standortgebiete. Sachplan geologische Tiefenlager, Etappe 1

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2010-01-15

    On October 17, 2010, on request of those Swiss government institutions responsible for the disposal of radioactive wastes, the National Co-operative for the Disposal of Radioactive Waste (NAGRA) presented its project concerning geological sites for the foreseen disposal of radioactive wastes to the Federal Authorities. According to the present disposal concept, two types of repository are foreseen: one for highly radioactive wastes (HAA) and the other for low radioactive and intermediate-level radioactive wastes (SMA). If a site fulfils the necessary conditions for both HAA as well as for SMA, a combined site for both types of waste may be chosen. As a qualified control authority in Switzerland, the Federal Nuclear Safety Inspectorate (ENSI) has to examine the quality of the NAGRA proposals from the point of view of the nuclear safety of the sites. The project for deep underground waste disposal first defines the process and the criteria according to which sites for the geological storage of all types of radioactive wastes in Switzerland have to be chosen. The choice is based on the actual knowledge of Swiss geology. After dividing the wastes into SMA and HAA, some large-scale areas are to be identified according to their suitability from the geological and tectonic points of view. NAGRA's division of waste into SMA and HAA is based on calculations of the long-term safety for a broad range of different rock types and geological situations and takes the different properties of all waste types into account. As a conclusion, a small portion of SMA has to be stored with {alpha}-toxic wastes in the HAA repository. The estimation of the total volume of wastes to be stored is based on 60 years of operation of the actual nuclear power plants, augmented with the wastes from possible replacement plants with a total power of 5 GW{sub e} during a further 60 years. The safety concept of the repository is based on passive systems using technical and natural barriers. The area necessary for the SMA repository is estimated at 2-3 km{sup 2}, while twice as much is estimated for the HAA repository. The long-term safety of the repository must be guarantied for 100,000 years for SMA and 1 million years for HAA. From the point of view of stability of the geologic underground in Switzerland, the Alps and the North-Western regions are considered to be unsuitable because of geologic faults and higher seismic activity. The eastern part of the Jura and the central sandstone region are, on the contrary, considered to be suitable and, partly, even very suitable. Because of its chemical characteristics and especially its water-tightness, Opalinus clay is the most suitable rock; but for SMA some other sediment rock types lying above the Opalinus clay can also be considered for storage. ENSI approves the 6 sites chosen by NAGRA for SMA and the 3 proposals for HAA

  20. Technical prerequisites for efficient drive systems - Fundamentals for SwissEnergy measures; Technische Grundlagen effizienter Antriebssysteme. Grundlagen fuer Aktionen (Massnahmen) von Energieschweiz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schnyder, G.; Ritz, Ch.

    2007-03-15

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) reports on the technical prerequisites necessary for the implementation of various measures that are to be taken to promote efficient electrical drive systems. The document defines the approach taken and describes the methodologies to be used, including market analysis, the collection of basic data, the definition of measures and the acquisition of partners. The potential for making savings is estimated. Eight areas of action are defined, including the organisation of tutorials, exchange of experience, knowledge transfer, basic consulting services, the deployment of consultants, the setting-up of an Internet portal, information transfer in conferences and the optimisation of auxiliaries in domestic installations. A comprehensive annex completes the report.

  1. Geological characterization of deep reservoir and barrier horizons in Germany. Storage Catalogue of Germany; Geologische Charakterisierung tiefliegender Speicher- und Barrierehorizonte in Deutschland. Speicher-Kataster Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, Christian [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Berlin (Germany); Reinhold, Klaus (eds.) [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany)

    2011-07-01

    Within the series of publication under consideration of the German Society for Geosciences e.V. (Hanover, Federal Republic of Germany) the following contributions are presented: (1) Storage potential of the deeper subsurface - Overview and results from the project Storage Catalogue of Germany (K. Reinhold); (2) Information system on geological reservoir and barrier rock units (Storage Catalogue of Germany) (C. Riesenberg); (3) Distribution and properties of Mesozoic sandstones and barrier rocks in Schleswig-Holstein and Hamburg- Basic information on possible energetic utilisation of the deeper subsurface (H. Kaufhold); (4) Geological characterization of potential reservoir and barrier rock units in Mecklenburg - Western Pomerania (J. Brandes); (5)Reservoir and barrier rocks in the deep underground of Brandenburg and Berlin (A. Bebiolka); (6) Deep aquifers in Saxony-Anhalt and their potential for the underground storage (K. Reinhold); (7) Distribution and characterization of deep reservoir and barrier horizons in Lower Saxony and Bremen (S. Knopf); (8) Geological characterization of reservoir and barrier rocks in North Rhine-Westphalia (M. Doelling); (9) CO{sub 2} storage potential in deep saline aquifers in the state of Hesse, Germany (A. Koett); (10) Geological characterization of reservoir and barrier rocks in the deeper subsurface of the Free State of Thuringia (Germany) (H. Huckriede); (11) Storage potential in the deeper subsurface of Saarland and Rhineland-Palatina (J. Haneke); (12) Storage potential in the deeper subsurface of Saarland and Baden-Wuerttemberg (C. Fehn); (13) Deep reservoir and barrier rock units in Bavaria - an overview (G.W. Diepolder).

  2. Proposal for the classification of scenarios for deep geological repositories in probability classes; Vorschlag zur Einordnung von Szenarien fuer tiefe geologische Endlager in Wahrscheinlichkeitsklassen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beuth, Thomas

    2013-03-15

    The provided report was elaborated in the framework of the project 3609R03210 ''Research and Development for Proof of the long-term Safety of Deep Geological Repositories''. It contains a proposal for a methodology that enables the assignment of developed scenarios in the frame of Safety Cases to defined probability classes. The assignment takes place indirectly through the categorization of the defining relevant factors (so-called FEP: Features, Events and Processes) of the respective scenarios also in probability classes. Therefore, decision trees and criteria were developed for the categorization of relevant factors in classes. Besides the description of the methodology another focal point of the work was the application of the method taking into account a defined scenario. By means of the scenario the different steps of the method and the decision criteria were documented, respectively. In addition, potential subjective influences along the path of decisions regarding the assignment of scenarios in probability classes were identified.

  3. „Warum ich nicht Diorit-Trachyt sagen soll.“ – Ein geologischer Brief Gustav Roses an Alexander von Humboldt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Konstantin Treuber

    2014-08-01

    Full Text Available Zusammenfassung Gustav Rose (1798-1873 begleitete Alexander von Humboldt auf seiner Russlandreise und stand bis zu Humboldts Tod persönlich und postalisch zum ihm in Kontakt. Die Edition des vorliegenden Briefs zielt darauf ab, die Bedeutung der Person Gustav Rose in ihrer Beziehung zu Alexander von Humboldt und ihrem Einfluss auf den mineralogisch-geologischen Teil des Kosmos zu beleuchten und dem Leser dieses interessante historische Dokument zugänglich zu machen. Abstract Gustav Rose (1798-1873 accompanied Humboldt on his journey to Russia. He kept in touch with Humboldt after this expedition until Humboldt died in 1859. The edition of the letter at hand aims at highlighting Rose’s relation to Humboldt and how he influenced the geological and mineralogical part of the Kosmos. It shall also make this impressive historical document accessible to readers by providing illustrating annotations.

  4. Planning geological underground repositories - Communicating with society; Sachplan geologische Tiefenlager - Forschungsprojekt 'Kommunikation mit der Gesellschaft': Wissenschaftlicher Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schenkel, W. [synergo, Mobilitaet-Politik-Raum, Zuerich (Switzerland); Gallego Carrera, D.; Renn, O.; Dreyer, M. [Dialogik gemeinnuetzige GmbH, Kommunikations- und Kooperationsforschung, Stuttgart (Germany)

    2009-06-15

    The project 'Planning geological underground repositories: Communicating with society', financed by the Swiss Federal Office for Energy, aimed at identifying basic principles for an appropriate information and communication strategy in the process of finding an underground site to store radioactive wastes. The topic concerns an issue increasingly discussed in modern societies: How to improve the dialogue between science, infrastructure operators, public authorities, groups in civil society and the population to answer complex problems? Against this background, in the project the following questions were taken into account: (i) How can the dialogue between science, politics, economy, and the (non-)organised public be arranged appropriately? Which principles are to be considered in organising this process? How can distrust within the population be reduced and confidence in authorities and scientific expertise be increased? (ii) How can society be integrated in the process of decision-making so that this process is perceived as comprehensible, acceptable and legitimate? To answer these questions, an analysis method based on scientific theory and methodology was developed, which compares national participation and communication processes in finding underground storage sites in selected countries. Case studies have been carried out in Germany, Sweden, Belgium, and Switzerland. By using specific criteria to evaluate communication processes, the strong points as well as the drawbacks of the country-specific concepts of information, communication and participation have been analysed in a comparing dimension. By taking into account the outcomes, prototypical scenarios have been deduced that can serve as a basis for compiling a reference catalogue of measures, which is meant to support the Swiss communication strategy in the finding of an appropriate site for a nuclear waste repository. Following conclusions can be drawn from the international comparison: (i) Open and transparent communication builds-up trust: information must be accessible to everyone; experts have to be understandable for everyone. (ii) Actor roles have to be communicated: too many communicators and/or not clearly defined roles diminish credibility. - Communication on regional and local levels has priority: communicators are persons, not anonymous organisations; however, do not forget national communication. (iii) Best communication is public participation: it builds up expertise and ability to judge. (iv) Communication needs sufficient and fair distributed resources. The empirical results of this research project have been translated into a separate brochure with guidelines for the communication throughout the oncoming site selection process in Switzerland. (authors)

  5. Radioactive waste disposal programme and siting regions for geological deep repositories. Executive summary. November 2008; Entsorgungsprogramm und Standortgebiete fuer geologische Tiefenlager. Zusammenfassung. November 2008

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2008-11-15

    There are radioactive wastes in Switzerland. Since many decades they are produced by the operation of the five nuclear power plants, by medicine, industry and research. Important steps towards the disposal of these wastes are already realized; the corresponding activities are practised. This particularly concerns handling and packaging of the radioactive wastes, their characterization and inventory, as well as the interim storage and the inferred transportations. Preparatory works in the field of scientific research on deep geological repositories have allowed to acquire high level of technical and scientific expertise in that domain. The feasibility of building long-term safe geological repositories in Switzerland was demonstrated for all types of radioactive wastes; the demonstration was accepted by the Federal Council. There is enough knowledge to propose geological siting regions for further works. The financial funds already accumulated guaranty the financing of the dismantling of the power plants as well as building deep geological repositories for the radioactive wastes. The regulations already exist and the organisational arrangements necessary for the fruitful continuation of the works already done have been taken. The programme of the disposal of radioactive wastes also describes the next stages towards the timely realization of the deep repositories as well as the level of the financial needs. The programme is updated every five years, checked by the regulatory bodies and accepted by the Federal Council who reports to the parliament. The process of choosing a site, which will be completed in the next years, is detailed in the conceptual part of the programme for deep geological repositories. The NAGRA proposals are based exclusively on technical and scientific considerations; the global evaluation taking into account also political considerations has to be performed by the authorities and the Federal Council. The programme states that at the beginning of the first stage, the producers of the radioactive waste have to propose some geological siting regions to the Federal Office of Energy (SFOE). On behalf of the waste producers NAGRA evaluated geological regions everywhere in Switzerland. Based on this process three regions are proposed to the SFOE for the repository for high-level radioactive wastes (HLW). For the repository for low- and intermediate-level radioactive wastes (L/ILW) six sites were retained. The regions proposed for a HLW repository could also match the requirements for a L/ILW repository.

  6. Fracture mechanics safety assessment based on mechanics of materials. Werkstoffmechanische Grundlagen bruchmechanischer Sicherheitsanalysen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roos, E.; Demler, T.; Eisele, U.; Gillot, R. (Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt)

    1990-01-01

    Investigations are reported of pressure vessel and piping steels (22 NiMoCr 3 7) of various toughness and strength, for determining the influence of the testing temperature on fracture-mechanical characteristics with regard to static and dynamic crack initiation, crack growth and crack stop. The tests have been made in a temperature range where both linear-elastic and elastic-plastic materials behaviour is possible. Within the linear-elastic fracture-mechanical regime, the conservativity of the limiting curves given in American and German technical codes and standards have been confirmed. Within the regime of upper-shelf toughness, where characteristics of elastic-plastic fracture-mechanical behaviour are to be used for analysis, application of the limiting curves given in standards leads to an overassessment of real fracture-mechanical characteristics. (orig./DG).

  7. Turbomachines. Fundamentals and applications. 3. new rev. ed.; Stroemungsmaschinen. Grundlagen und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sigloch, H.

    2006-07-01

    This new textbook presents a concise and application-centered review of the field of turbo-engines. The book concentrates on the basic features common to all turbo-engines. Centrifugal pumps, which encountered everywhere in engineering practice, serve as a typical example of a turbo-machines. In the second part of the book, the various groups of turbo-machines are discussed separately. The book uses only standard formulas, symbols, and dimensions. Wherever possible, equations between quantities are used, i.e. equations that are independent of the system of units. In the interest of the learning reader, the author tries to use a standardized terminology and standardized notations. 70 exercises serve to sink in the subject matter and illustrate its practical applications. The book thus makes it easier for the student to gain access to the subject field and serves as a memory aid and practical guide for the practical engineer. The third edition is completed by a CDrom covering besides multimedial presentations (images, videos, animations) also the solution of the exercises from the book on PDF formate (orig./GL)

  8. Methodological principles for optimising functional MRI experiments; Methodische Grundlagen der Optimierung funktioneller MR-Experimente

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wuestenberg, T. [Georg-August-Universitaet Goettingen, Abteilung fuer Medizinische Psychologie (Germany); Georg-August-Universitaet, Abteilung fuer Medizinische Psychologie, Goettingen (Germany); Giesel, F.L. [Deutsches Kebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung fuer Radiologische Diagnostik (Germany); Strasburger, H. [Georg-August-Universitaet Goettingen, Abteilung fuer Medizinische Psychologie (Germany)

    2005-02-01

    Functional magnetic resonance imaging (fMRI) is one of the most common methods for localising neuronal activity in the brain. Even though the sensitivity of fMRI is comparatively low, the optimisation of certain experimental parameters allows obtaining reliable results. In this article, approaches for optimising the experimental design, imaging parameters and analytic strategies will be discussed. Clinical neuroscientists and interested physicians will receive practical rules of thumb for improving the efficiency of brain imaging experiments. (orig.) [German] Die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) des Zentralnervensystems ist eine der meistgenutzten Methoden zur Lokalisierung neuronaler Aktivitaet im Gehirn. Obwohl die Sensitivitaet der fMRT vergleichsweise gering ist, kann durch die Auswahl geeigneter experimenteller Parameter die Empfindlichkeit dieses bildgebenden Verfahrens gesteigert und die Reliabilitaet der Ergebnisse gewaehrleistet werden. In diesem Artikel werden deshalb Ansaetze fuer die Optimierung des Paradigmendesigns, der MR-Bildgebung und der Datenauswertung diskutiert. Klinischen Forschern und interessierten Aerzten sollen dadurch Richtgroessen fuer die Durchfuehrung effektiver fMRT-Experimente vermittelt werden. (orig.)

  9. Technical bio-oils. Fundamentals - products - framework conditions; Technische Biooele. Grundlagen - Produkte - Rahmenbedingungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-03-27

    The Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (Guelzow-Pruezen, Federal Republic of Germany) and the Federal Ministry of Food, Agriculture and Consumer Protection (Bonn, Federal Republic of Germany) report on technical bio-oils. The contribution under consideration consists of the following chapters: Fundamentals, technical properties, applications, environmental aspects, legal framework conditions, funding measures; market of biological lubricants, economic operation with biological lubricants.

  10. Basics of Swiss water levy politics - Legal aspects; Grundlagen Wasserzinspolitik. Rechtliche Ueberlegungen - Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leimbacher, J.

    2008-10-15

    This comprehensive final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) takes a look at the legal aspects involved in setting up the basics for the definition of the interest to be levied on water commodities. This levy is raised in Switzerland on the use of water and represents the payment made to a commune for the use of its water resources. The original aims of the levy, to encourage the use of water resources, are noted. Limits on the height of the levy and the definition and adjustment of the maximum rate by government are discussed. Various legal aspects are examined and the fact that the levy must be economically reasonable and economically acceptable is discussed. Various pragmatic approaches to being able to adjust or index the levy are discussed. The introduction of an additional levy to cover the storage of water is discussed, as is the definition of the part use of the proceeds to provide funding for the high-voltage electricity grid, for example. The history of the levy and various political initiatives are noted and even the abolition of the levy is discussed.

  11. Nuclear power plants. Fundamentals, application and hazards of radioactivity; Atomkraftwerke. Grundlagen, Nutzung, Gefahren der Radioaktivitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuetz, Michael

    2011-07-01

    The book includes the following chapters: (1) Fundamentals of atomic physics.(2) Radioactive radiation. (3) Nuclear power plants. (4) Reactor types: light water-cooled reactor, heavy-water reactor, high-temperature reactor, breeding reactor. (5) Fuel cycle: uranium mining, uranium isotope enrichment, NPP operation, spent fuel processing, radioactive waste disposal. (6) Measured variables and units: radiation, radiation dose, mass end energy. (7) Radioactivity measurement. (8) Hazards due to radioactive radiation.

  12. 10th fuel cell. Introduction and fundamentals; 10. Brennstoffzelle. Einfuehrung und Grundlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Noreikat, Karl E.

    2013-03-01

    The fuel cell directly transforms the energy stored in the fuel (mostly hydrogen) in electric power by means of oxygen. Thus, the usual process of energy transformation from fuel in mechanical energy (internal combustion engine) and subsequently in electrical power by means of a generator is omitted. The efficiency of the energy transformation using fuel cells fundamentally is larger. However, the availability of the electrical power meeting the demands furthermore requires an electric battery albeit with slightly less capacity. In case of electric-powered vehicles batteries and fuel cells compete as an energy storage or energy transformer, respectively. Beside the enhanced costs of acquisition for the user, batteries have the disadvantage of a low geographic range. An electrification of the propulsion system of automobiles does not know this disadvantage. Thus, it is an ideal propulsion system for automobiles in the future. The expenses of a fuel cell system actually do not reach the level of expense of conventional propulsion systems with internal combustion systems. An intensive work is carried out with respect to a sustainable production and availability of hydrogen.

  13. Fundamentals of electrical engineering; 5. tot. new rev. ed.; Grundlagen der Elektrotechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pregla, R. [Fernuniversitaet (Gesamthochschule) Hagen (Germany). Fachbereich Elektrotechnik

    1998-10-01

    This is a textbook for the first two university terms in electrical engineering. Subjects: Description of physical processes; Static electric fields; Electric current; d.c. circuits; Calculation of linear networks; Magnetic fields; Electromagnetic induction; Electric circuits in the quasi-stationary state; Alternating currents and networks. To facilitate self-studies, the book is divided into 14 training lessons. (orig.) [Deutsch] Dieser Band enthaelt - analog zur Stoffvermittlung in den ersten beiden Studiensemestern - folgende inhaltliche Schwerpunkte: - Beschreibung physikalischer Vorgaenge - statisches elektrisches Feld - elektrischer Strom - Gleichstromschaltungen - Berechnung linearer Netzwerke - magnetisches Feld - elektromagentische Induktion - elektrischer Stromkreis im quasistationaeren Zustand - Wechselstroeme und Netzwerke. Fuer die autodidaktische Erarbeitung des Stoffes besonders vorteilhaft ist die Aufteilung der Inhalte in 14 Kurseinheiten, die jeweils mit einer Vororientierung beginnen. (orig./GL)

  14. Fundamentals on components of electrical engineering. 4. ed.; Grundlagen und Bauelemente der Elektrotechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauckholt, H.J. [Fachschule fuer Technik, Koeln (Germany)

    2001-07-01

    This learning book and also application manual to get knowledge in the fundamentals of electrical engineering concentrates really on science of electrical components and focusses on many hints of practical application. Many examples and exercises have been selected from the domain of applicated engineering. The most important basic components are presented.(GL) [German] Dieses Lern- und Arbeitsbuch zur Einarbeitung in die Grundgebiete der Elektrotechnik konzentriert sich bewusst auf eine Einfuehrung in die Lehre der Elektrotechnik und gibt viele ausgewaehlte Hinweise auf moegliche Anwendungsbereiche. Viele Beispiele und Uebungen wurden aus dem Bereich der angewandten Technik gewaehlt. Die wichtigsten Grundbauelemente werden dargelegt. (GL)

  15. Fundamentals of combustion research. Final report 2000; Grundlagen der Verbrennungsforschung. Abschlussbericht 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    All ten projects were aimed at modelling and validation of practically relevant natural gas flames. Modelling comprises the use,l development and enhancement of advanced combustion and turbulence models, e.g. PDF models or higher order Reynolds stress models. Validation uses modern laser diagnostics, e.g. spontaneous Raman scattering, LIF spectroscopy, and LDA. The practical applicability is ensured by a 150 kW flame whose characteristics can be extrapolated to industrial-scale plants. For this, four identical experiments were set up in the TECFLAM institutes of Stuttgart, Karlsruhe, Heidelberg, and Darmstadt. [German] Gemeinsames Projektziel der vorliegenden zehn Vorhaben ist die Modellentwicklung und Validierung anwendungsnaher Erdgasflammen. Unter Modellentwicklung ist dabei die Nutzung, Entwicklung und Weiterentwicklung fortschrittlicher Verbrennungs- und Turbulenzmodelle wie PDF-Modelle oder Reynolds-Stress-Modelle hoeherer Ordnung zu verstehen. Validierung wird durchgefuehrt mittels moderner Laserdiagnostik-Verfahren, wie der spontanen Raman-Streuung, der LIF-Spektroskopie sowie LDA-Verfahren. Die Anwendungsnaehe wird sichergestellt durch eine Flamme mit 150 kW Leistung, deren Verhalten auf grosstechnische Anlagen extrapolierbar ist. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, wurden vier identische Versuchsaufbauten in den TECFLAM-Instituten in Stuttgart, Karlsruhe, Heidelberg und Darmstadt errichtet. (orig.)

  16. Solar air conditioning: introduction and basics; Solare Klimatisierung Einfuehrung und Grundlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Albers, J. [Inst. fuer Erhaltung und Modernisierung von Bauwerken e.V. an der Technische Univ. Berlin (Germany)

    2005-07-01

    A considerable increase of the cold energy demand is expected world-wide in the coming years. Electrically operated cold compression plants are currently used at the most in order to meet the cold energy demand resulting also in a rising electric current and primary energy demand. This can have an effect on the supply security as well as on the change of the world climate. Therefore more alternative methods of cold generation are supposed to be applied in the future. The following contribution describes that plant systems for solar air conditioning (SAC-systems) are an attractive and feasible technology that demands engineering but can also be further developed and can make an important contribution to the target mentioned above. First an overview is provided of conventional air conditioning technology and of the expected development tendencies with regard to cold demand. Afterwards the currently available solar air conditioning methods and their possible applications are explained. (orig.)

  17. Fermentation of organic waste - fundamentals and optimization potentials; Vergaerung von Bioabfaellen - Grundlagen und Optimierungspotentiale

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Faulstich, M.; Christ, O. [Technische Univ. Muenchen, Garching (Germany). Inst. fuer Wasserguete- und Abfallwirtschaft

    1998-10-01

    For plants of a size of less than 2000 Mg per year, two-stage systems are not to be recommended as they are technically more demanding. It may suffice to install a simple dry-fermentation stage preceding an open composting stack in order to reduce odorous emissions. For large plants for urban catchment areas it is economical to have two-stage processes. Whether separation of hydrolysis and methanization saves substantial costs must be verified in each individual instance, as smaller volumes require higher technical effort and energy input. The separation of biocenoses represents an interesting fermentation concept as the advantages of each biocenosis complement each other and performance can be much enhanced. Optimum choice of a process is only possible considering local conditions. The authors have tried to give a systematized overview of fermentation processes to permit choosing the `appropriate` technique, independently of suppliers. (orig./SR) [Deutsch] Fuer Anlagen einer Groesse unter 2.000 Mg im Jahr, sind die technisch aufwendigeren zweistufigen Anlagen nicht zu empfehlen. Es kann daher ausreichend sein, einer offenen Mietenkompostierung ein einfaches Trockenfermentationsverfahren vorzuschalten, um die Geruchsemissionen zu reduzieren. Grosse Anlagen fuer innerstaedtische Einzugsgebiete koennen wirtschaftlich mit zweistufigen oder zweiphasigen Verfahrenstechniken ausgeruestet werden. Ob durch die Trennung von Hydrolyse und Methanisierung wesentliche Kosteneinsparungen zu erzielen sind, ist im Einzelfall zu pruefen, da geringfuegige kleinere Volumina durch entsprechende Regelungsstrategien erkauft werden. Die Trennung der Biozoenosen stellt ein interessantes Vergaerungskonzept dar, da sich die Vorteile beider Biozoenosen ergaenzen und damit wesentliche Leistungssteigerungen zu erzielen sind. Eine optimale Verfahrensauswahl ist nur unter Beruecksichtigung der oertlichen Verhaeltnisse sinnvoll. Es wurde daher versucht, die Moeglichkeiten zur Wahl eines Vergaerungsverfahrens schematisiert darzustellen, um unabhaengig von den Anbietern das `richtige` Verfahren abzuleiten. (orig./SR)

  18. Schweizer Text Korpus – Theoretische Grundlagen, Korpusdesign und Abfragemöglichkeiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bickel, Hans

    2009-01-01

    Full Text Available The SWISS TEXT CORPUS (CHTK has made it its goal to extensively document the German language of the 20th century in Switzerland. In this way, and in its parallel function as a sub-corpus of the Corpus C4, that will consist of 20 million text words (tokens each from Germany, Austria, Italy/South Tirol and, as already said, Switzerland, it represents a classical reference corpus both for the standard German language in Switzerland as well as in the entire German-speaking area of Western Europe. A reference corpus should meet the requirement of comprehensively depicting the central repertoire of a language, i.e. the generally used vocabulary of this language, which is why questions of corpus structure and general planning (corpus design play a decisive role (cf. Lemnitzer/Zinsmeister (2006: 106, where the type of the reference corpus is contrasted with the special corpus. Four and a half years after the start of the project, the SWISS TEXT CORPUS was made available to the general public in April 2009, as a research instrument. The following article outlines in brief the history of this research project and deals with fundamental and specific decisions that had to be made in the design of such a reference corpus, and with how the CHTK is compiled. Together with a concluding overview of some retrieval and analysis options offered by the CHTK, this article also provides an overview of the potential of this new research instrument and supplies the background knowledge required to work with the CHTK. For reasons of space, the methods of working, the corpus-driven approaches, cannot be thematised here (cf. Bubenhofer 2008, 2006.

  19. Review: Heinz Bonfadelli (2002). Medieninhaltsforschung. Grundlagen, Methoden, Anwendungen [Media Content Research. Foundations, Methods, Applications

    OpenAIRE

    Mike Steffen Schäfer

    2005-01-01

    The volume presents itself as an introduction to "media content research", i.e., an intersection of research traditions with an interest in a specific type of data: media content. Aiming to be a presentation of different methods and methodologies and different theories and fields of application, the volume mainly serves as a reference book. Different approaches are introduced and presented alongside each other. However, linkages between them are seldom shown. The presentation of empirical wor...

  20. Handlungsmuster von Lehrerinnen und Lehrern beim Einsatz neuer Medien. Grundlagen eines Projekts zur empirischen Unterrichtsforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Blömeke

    2017-08-01

    Full Text Available Ziel des vorzustellenden Projekts ist es in einem ersten Schritt, Handlungsmuster von Lehrpersonen beim Einsatz von neuen Medien im Unterricht der Fächer Deutsch, Mathematik und Informatik der Sekundarstufe II zu identifizieren. Zu diesem Zweck werden Videoaufnahmen von 30 Unterrichtsstunden im Hinblick auf zugrunde liegende ‚Unterrichtsscripts’ (i.e. didaktische Routinen analysiert und die subjektiven Theorien der Lehrkräfte zum Lehren und Lernen erhoben. Bei der Zusammensetzung der Stichprobe findet neben der Variation der Fachzugehörigkeit der Expertisegrad der Lehrpersonen bezogen auf den Einsatz neuer Medien Berücksichtigung, und zwar in zwei Abstufungen (hoch – niedrig. Auf diese Weise wird ermöglicht, in einem zweiten Schritt begründet Hypothesen zu Zusammenhängen zwischen Handlungsmustern sowie Fach und Expertise als Kontextfaktoren zu generieren und mögliche Geltungsbereiche zu beschreiben. Über diese Grundlagenforschung hinausgehend sollen in einem dritten Schritt anhand der gewonnenen Erkenntnisse Interventionen entwickelt werden, die eine Weiterentwicklung von Lehrerhandeln beim Einsatz neuer Medien im Unterricht ermöglichen. Hier stellt sich allerdings die Frage, wie sich Handeln grundsätzlich verändern lässt.

  1. Basics of Swiss water levy politics - Economic considerations; Grundlagen Wasserzinspolitik. Oekonomische Ueberlegungen - Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ott, W.; Staub, C. [econcept AG, Zuerich (Switzerland); Leimbacher, J. [Joerg Leimbacher, Bern (Switzerland)

    2008-10-15

    This comprehensive final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) takes a look at the economic considerations involved in defining the basics for the handling of levies on water commodities. This levy is raised in Switzerland on the use of water and represents the payment made to a commune for the use of its water resources. The report first takes a look at the current situation, the reasons behind the Swiss water levy concept and the reasons why they have to be newly regulated. Changes in market factors are discussed, e.g. the liberalisation of the power market and past and future price developments. Also, the situation on the spot and futures markets for electricity is discussed. The actual production costs for hydropower are discussed and compared with other means of electricity generation. Proposals for readjusting the regulations concerning water levies are discussed.

  2. Zelluläre Grundlagen der Gefäßkomplikationen bei Diabetes mellitus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Graier WF

    2000-01-01

    Full Text Available In jüngster Zeit gab es eine Flut von neuen Erkenntnissen, welche Initiatoren bzw. welche molekularen Mechanismen an der Genese der diabetischen Gefäßkomplikation beteiligt sein könnten. So konnte gezeigt werden, daß ein Anstieg des Blutzuckers zu einer starken Erhöhung der Superoxidanionenproduktion in der Gefäßwand führt. Nach jüngsten Erkenntnissen scheinen diese Radikale sowohl aus dem glatten Muskel als auch aus dem Endothel vermehrt freigesetzt zu werden. Weiters führt die Glykosylierung von Plasmalipiden (z. B. glykosyliertes LDL; gLDL ebenfalls zu einer verstärkten Superoxidanionenproduktion. Neben seinem Effekt auf die Bildung dieser Sauerstoffradikale verhindert das gLDL in den Endothelzellen die flußinduzierte Synthese des Stickstoffmonoxids, des wichtigsten lokalen Mediators der Gefäßrelaxation. Neben diesen dramatischen Veränderungen an der Endothelfunktionen kommt es bei humanem Diabetes aber auch zu einem Reaktivitätsanstieg der glatten Gefäßmuskulatur und somit zur erhöhten Kontraktilität der Blutgefäße. Basierend auf diesen Ergebnissen muß man davon ausgehen, daß es bei Diabetes mellitus zu einer generalisierten Funktionsveränderung des gesamten Gefäßes kommt (und nicht nur des Endothels und so der Begriff einer "vaskulären Dysfunktion" besser geeignet scheint. Daher sollten therapeutische Interventionen entwickelt werden, die neben den initialen Verursachern der Gefäßdysfunktion bei Diabetes mellitus (Hyperglykämie, Hypercholesterinämie auch deren Einfluß auf die Endothel- und glatten Muskelzellen vermindern bzw. beseitigen.

  3. Energy management through building automation. Fundamentals - Technologies - Applications; Energiemanagement durch Gebaeudeautomation. Grundlagen - Technologien - Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aschendorf, Bernd [Fachhochschule Dortmund (Germany). Fachbereich Informations- und Elektrotechnik

    2014-02-01

    The books available in the market consider only the use of individual buildings bus systems, but not to compare with each other with respect to cost-benefit and applicability. In this book, a total of 40 different systems, such as radio bus systems, PEHA-PHC, EIB, LCN, LON, PLC systems, investigated for their possible use in the various categories of buildings. The comparison refers to all levels of the automation pyramid from fieldbus, to automation to the control level and considers in particular the usability for SmartMetering-based energy management. [German] Die am Markt vorhandenen Buecher betrachten lediglich den Einsatz einzelner Gebaeudebussysteme, nicht jedoch den Vergleich untereinander mit Bezug auf Kosten/Nutzen und Anwendbarkeit. In diesem Buch werden insgesamt 40 verschiedene Systeme, wie z.B. Funkbussysteme, PEHA-PHC, EIB-, LCN-, LON-, SPS-Systeme, auf deren Einsatzmoeglichkeit in den verschiedenen Gebaeudekategorien untersucht. Der Vergleich bezieht sich auf alle Ebenen der Automatisierungspyramide vom Feldbus ueber die Automatisierung bis zur Leitebene und betrachtet insbesondere auch die Verwendbarkeit fuer smartMetering-basiertes Energiemanagement.

  4. Hydraulics for civil engieneers. Fundamentals and applications; Hydraulik fuer Bauingenieure. Grundlagen und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Freimann, Robert [Muenchen Hochschule (Germany). Fakultaet Bauingenieurwesen

    2009-07-01

    Hydraulics is the science of the forces of water at rest and in motion. In projects of the water industry, hydraulic calculations provide information for dimensioning structures and plants and for optimising the process that are going on inside. This textbook provides students with sufficient knowledge to solve hydraulic problems and invites them to do their owncalculations. For this, the main hydraulic facts for studies and practice are explained with the aid of calculated examples and problems for the reader to solve. Detailed solutions are provided at the back. The book is full of English terms, which are explained at the back in a glossary. The book addresses students of technical universities and similar institutions, but it may also be a reference manual for the practical engineer. (orig.) [German] Hydraulik ist die Wissenschaft von den Kraeften des ruhenden und des bewegten Wassers. In wasserwirtschaftlichen Planungen dienen die Resultate hydraulischer Berechnungen der Dimensionierung von entsprechenden Bauwerken und Anlagen sowie der Optimierung der darin ablaufenden Prozesse. Dieses Lehrbuch vermittelt den Studierenden das Wissen zur Bearbeitung hydraulischer Fragestellungen und befaehigt sie durch die anschauliche Darstellung zu selbststaendigen Berechnungen. Dabei werden die wichtigsten hydraulischen Zusammenhaenge fuer Studium und Praxis auch mithilfe von durchgerechneten Beispielen und durch den Leser zu loesenden Aufgaben erlaeutert. Zu letzteren sind am Ende des Lehrbuches ausfuehrliche Loesungswege zu finden. Das Buch ist gespickt mit englischen Fachbegriffen rund um die Hydraulik und enthaelt am Ende des Buches ein entsprechendes Verzeichnis. Dieses Buch richtet sich in erster Linie an Studierende des Bauingenieurwesens an Technischen Universitaeten, Fachhochschulen und vergleichbaren Bildungseinrichtungen. Neben der Vermittlung der im Studium erforderlichen Kenntnisse kann es aber auch dem Praktiker eine wertvolle Hilfe zur kurzfristigen Auffrischung von hydraulischen Inhalten sein. (orig.)

  5. Biotechnology for engineers. Principles - procedures - tasks - prospects. Biotechnologie fuer Ingenieure. Grundlagen - Verfahren - Aufgaben - Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meiners, M. (Fachhochschule Ostfriesland, Emden (Germany, F.R.))

    1990-01-01

    The introduction describes the scientific and historical background to the development of today's biotechnology. This involves a consideration of the concepts of energy and information in technological and biological systems. The basic principles for the use of biology in technological-industrial production are explained by means of an introduction to bionic technology, microbiology and biochemistry. The main section of the book presents engineering developments in modern biotechnology: Fermentation technology; preparatory studies, the bioreactor; process management; discontinuous operations (batch), continuous (chemostat) and semi-continuous operations (fed-batch); measuring technology, control technology, use of computers; renovation technology. There follows a short description of chosen examples from the technological-industrial process of biotechnology. (orig.).

  6. Bewußtseins- und Organisationsentwicklung - Rationale und nichtrationale Grundlagen, Konzepte und Realitäten

    OpenAIRE

    Epstein, Holger

    2008-01-01

    Die aktuellen Krisen der menschlichen Lebenswelten und von Mutter Erde zeigen die Dringlichkeit eines grundlegenden Wandels der Art, wie wir über Wirtschaft, Organisationen und Wissenschaft denken und wie wir mit diesem Denken unser Handeln gestalten. Die wissenschaftlichen und organisationalen Revolutionen, an deren Wiege herausragende Persönlichkeiten wie Newton, Descartes, Kopernikus, Adam Smith, Calvin, Frederick W. Taylor ... stehen, bilden nun aus ihrem Schatten heraus zunehmend existen...

  7. Solid state physics. Introduction to the fundamentals. 7. ed.; Festkoerperphysik. Einfuehrung in die Grundlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ibach, Harald; Lueth, Hans [Forschungszentrum Juelich GmbH (Germany). Inst. fuer Bio- und Nanosysteme; Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule (RWTH), Aachen (Germany)

    2009-07-01

    The present seventh edition of solid-state physics accomodates to the trend to nanophysics in research and teaching. The book applies to studying and teachings of physics, material science, as well as micro- and nanoelectronics. It treats equally experiment and theory. Tables with fundamental experiments, preparation methods, and special physical effects as well as exercise problems round the book off. [German] Die vorliegende siebte Auflage der Festkoerperphysik traegt dem Trend zur Nanophysik in Forschung und Lehre Rechnung. Das Buch wendet sich an Studierende und Lehrende der Physik, der Materialwissenschaft sowie der Mikro- und Nanoelektronik. Es behandelt gleichwertig Experiment und Theorie. Tafeln mit grundlegenden Experimenten, Praeparationsmethoden und speziellen physikalischen Effekten sowie Uebungsaufgaben runden das Buch ab. (orig.)

  8. Autonomie und Alterität. Zu den normativen Grundlagen von Cornelius Castoriadis’ Gesellschaftstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wieder Anna

    2016-07-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag liefert eine Lektüre von Cornelius Castoriadis’ Denken sozialer Autonomie im Kontext seiner Gesellschaftstheorie. In Auseinandersetzung mit Castoriadis werden zunächst die wesentliche Kontingenz, Prozessualität und Dynamik gesellschaftlicher Relationen herausgestellt. Dabei wird gezeigt, inwiefern die Kontingenz gesellschaftlicher Prozesse und die Forderung nach Autonomie in ihrer realpolitischen Ausbuchstabierung in ein Spannungsverhältnis geraten, das bei Castoriadis bisweilen vorschnell zugunsten eines spezifischen Autonomieverständnisses aufgelöst wird. Der zentrale Fokus des Beitrags liegt auf Castoriadis’ Unterscheidung autonomer und heteronomer Gesellschaften im Hinblick auf die Frage nach gerechten Institutionen. Im Anschluss an eine Rekonstruktion des argumentativen und begrifflichen Grundgerüsts von Castoriadis’ Gesellschaftskonzeption werden unter Bezug auf Emmanuel Levinas’ Alteritätsdenken einige kritische Rückfragen an Castoriadis’ normatives Autonomiekonzept gestellt.

  9. Radiofrequency ablation: basic principles, techniques and challenges; Radiofrequenzablation: Grundlagen, Techniken und Herausforderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pereira, P.L.; Truebenbach, J.; Schmidt, D. [Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Eberhard-Karls-Univ. Tuebingen (Germany)

    2003-01-01

    Radiofrequency (RF) thermal ablation is a promising and rapidly evolving technique for the minimal invasive treatment of liver malignancies. Until a few years ago, conventional RF treatment performed with a single monopolar electrode produced thermal necrosis lesions not exceeding 1.6 cm in diameter. Substantial improvements in the RF technique included the development of high-power generators (up to 250 watts) combined with open-perfused electrodes, internally cooled-tip electrodes or expandable electrode needles, capable of ablating an area of over 5 cm in diameter. Moreover, angiographically and pharmacologically assisted strategies were introduced for expanding the volume of RF-induced coagulation necrosis. This article presents a synopsis of current RF techniques and reviews the basic principles of RF ablation with the goal of providing guidance for optimal results. (orig.) [German] Die Radiofrequenzablation ist eine vielversprechende und sich schnell weiterentwickelnde Technik zur minimal invasiven Therapie von Lebermalignomen. Bis vor einigen Jahren war der limitierende Faktor dieses Verfahrens der unter Verwendung der zur Verfuegung stehenden Ablationssonden maximal erzeugbare Laesionsdurchmesser von 1,6 cm. Entscheidende Fortschritte erfuhr dieses Verfahren durch die Entwicklung leistungsfaehigerer Generatoren (bis 250 Watt) in Kombination mit offen oder geschlossen gekuehlten Ablationssonden bzw. expandierbaren Ablationssonden. Hiermit sind nunmehr Ablationsareale mit Durchmessern bis ueber 5 cm in-vivo moeglich. Weiterhin konnte mit angiographischen bzw. pharmakologischen Strategien eine weitere Vergroesserung der Ablationsvolumina erzielt werden. In diesem Artikel werden die grundlegenden Prinzipien der RF-Ablation sowie die aktuellsten RF-Systeme im Hinblick auf die Ablationscharakteristika dargestellt. (orig.)

  10. Familial breast cancer: what the radiologist needs to know; Familiaere Brustkrebserkrankung: klinische Grundlagen und Frueherkennung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuhl, C.K. [Radiologische Klinik, Universitaetskliniken Bonn (Germany)

    2006-07-15

    About 10% of breast cancers are ''hereditary'', i.e. caused by a pathogenic mutation in one of the ''breast and ovarian cancer susceptibility genes'' (BRCA). The BRCA genes 1 and 2 identified to date follow an autosomal dominant inheritance pattern. A clustering of breast cancer in a family without a documented mutation and without a recognizable inheritance pattern is usually referred to as ''familial cancer''. A distinction between hereditary and familial is difficult in the individual case because not all of the genetic mutations that cause breast cancer susceptibility are known and thus amenable to genetic testing. Women who are suspected of or documented as carrying a breast cancer susceptibility gene face a substantially increased lifetime risk of breast (and ovarian) cancer ranging from 60-80% for breast and up to 40% for ovarian cancer. In addition, the disease develops at a young age (the personal risk starts increasing at age 25; average age of diagnosis is 40). BRCA-associated breast cancers tend to exhibit histologic and histochemical evidence of aggressive biologic behavior (usually grade 3, receptor negative) with very fast growth rates. In particular BRCA1-associated breast cancer may be indistinguishable from fibroadenomas: They appear as well-defined, roundish, hypoechoic masses with smooth borders, without posterior acoustic shadowing on ultrasound, without associated microcalcifications on mammography, and with strong wash-out phenomenon on breast MRI. This article reviews the different options that exist for the prevention of familial or hereditary breast cancer and the specific difficulties that are associated with the radiological diagnosis of these cancers. Lastly, an overview is given of the current evidence regarding the effectiveness of the different imaging modalities for early diagnosis of familial and hereditary breast cancer. (orig.)

  11. Principles and applications of susceptibility weighted imaging; Grundlagen und Anwendungen der suszeptibilitaetsgewichteten Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kurz, F.T.; Ziener, C.H. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Radiologie E010, INF 280, Heidelberg (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung fuer Neuroradiologie, INF 400, Heidelberg (Germany); Freitag, M.; Schlemmer, H.P. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Radiologie E010, INF 280, Heidelberg (Germany); Bendszus, M. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung fuer Neuroradiologie, INF 400, Heidelberg (Germany)

    2016-02-15

    Susceptibility-weighted imaging (SWI), initially developed to provide an improved method for cerebral magnetic resonance (MR) venography, is now an integral part of neuroradiological diagnostics and is steadily gaining importance in non-cerebral imaging. Tissue-inherent susceptibility differences generate a local magnetic field in which the dephasing of signal-producing protons occurs. This leads to a characteristic phase shift that can be used as a means to enhance contrast in the well-known T2*-weighted imaging. Many medically relevant pathologies induce tissue alterations that also influence the magnetic properties of tissue. Thus, the detection of blood residues and calcifications in SWI is superior to conventional MR sequences. New techniques, such as quantitative susceptibility mapping (QSM) and susceptibility tensor imaging (STI) allow improved differentiation between blood residues and calcifications and provide an alternative imaging method for fiber tractography with respect to diffusion tensor imaging. (orig.) [German] Die suszeptibilitaetsgewichtete Bildgebung (SWI), urspruenglich entwickelt als verbessertes Verfahren fuer die zerebrale MR-Venographie, ist inzwischen ein fester Bestandteil der neuroradiologischen Diagnostik und gewinnt zunehmend an Bedeutung in der nichtzerebralen Bildgebung. Gewebespezifische Suszeptibilitaetsunterschiede erzeugen ein lokales Magnetfeld, in dem die Dephasierung der signalgebenden Protonen stattfindet. Dabei kommt es zu einer charakteristischen Phasenverschiebung, die als Kontrastverstaerkung in der bekannten T2*-Bildgebung genutzt werden kann. Viele medizinisch relevante Pathologien erzeugen Veraenderungen im Gewebe, die auch die magnetischen Eigenschaften beeinflussen. So koennen Blutungen und Verkalkungen in der SWI besser identifiziert werden als mit konventionellen MR-Sequenzen. Neuere Techniken wie die quantitative Suszeptibilitaetskartierung (QSM) bzw. die Suszeptibilitaets-Tensor-Bildgebung (STI) ermoeglichen eine verbesserte Differenzierung zwischen Einblutungen und Verkalkungen bzw. stellen im Bereich der Fasertraktographie eine zur Diffusions-Tensor-Bildgebung alternative Bildgebungsmethode dar. (orig.)

  12. \\"Uber die Beziehung der begrifflichen Grundlagen der Quantentheorie und der Allgemeinen Relativit\\"atstheorie

    CERN Document Server

    Kober, Martin

    2015-01-01

    In this dissertation the question of the unification of quantum theory and general relativity is treated. Based on the conceptual structure of these theories and under incorporation of certain ideas from classical philosophy there are formulated arguments for the assertion that these two fundamental theories of nature can only be led to a unification in the framework of a description, in which space-time is not presupposed but constituted by a more fundamental physical reality. Under this precondition an own model to derive the mathematical structure of general relativity from a unified quantum field theory of spinors is developed. In addition the quantum theory of fundamental binary logical alternatives, which has been conceived by Carl Friedrich von Weizs\\"acker in the second half of the twentieth century and in which the existence of physical space and his properties is a consequence of quantum theory, is treated elaborately and considered with respect to the question of the unification of quantum theory a...

  13. Theoretische Grundlagen qualitativer Marktforschung – ein Überblick und eine integrative Perspektive

    OpenAIRE

    Frank, Dirk; Riedl, Peter

    2004-01-01

    Die ökonomische Bedeutung qualitativer Forschung nahm in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich zu. Als eine der Hauptströmungen in der "Forschungsindustrie" stellt sie nicht nur ein wertvolles Erhebungs- und Analyseinstrumentarium zur Generierung grundlegender Einsichten in das Erleben und Verhalten von Verbrauchern dar, sondern bildet zugleich einen essentiellen Teil der jährlich generierten Umsätze von Forschungsinstituten. Hieraus folgt, dass es für die Anbieter qualitativer Forschung...

  14. Hydrothermal carbonization of organic municipal solid waste. Scientific and technical principles; Wissenschaftlich-technische Grundlagen der Hydrothermalen Carbonisierung organischer Siedlungsabfaelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ramke, Hans-Guenter; Bloehse, Dennis [Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Hoexter (Germany). Fachgebiet Abfallwirtschaft und Deponietechnik; Lehmann, Hans-Joachim

    2012-09-15

    Hydrothermal Carbonization (HTC) is a process which converts biomass of vegetal origin into a material comparable to brown coal. The HTC process is performed with biomass suspensions in a pressure vessel under temperatures of 180-250 C and just needs some hours. Starting with an overview of the present state of knowledge about HTC reactions the paper presents the results of a research project funded by the DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt) which has shown the suitability of the HTC-process for a broad spectrum of organic municipal wastes. In particular wastes and residues of high water content are predestined for conversion via HTC. HTC-Biocoals show a high calorific value and can be energetically utilised accordingly. A basic advantage is seen in the excellent dewatering properties of these biocoals. Reaction temperature, reaction time and process management can determine yield and properties of HTC-Biocoals to a certain degree. Practical implementation of HTC has to consider aspects like utilisation of the exothermic nature of the process, process water treatment and concentration of contaminants in different HTC-product phases.

  15. Wind power installations in Switzerland - Regional planning basics and impact; Windkraftanlagen in der Schweiz - Raumplanerische Grundlagen und Auswirkungen - Grundlagenbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ott, W.; Kaufmann, Y.; Steiner, P. [Econcept AG, Zuerich (Switzerland); Gilgen, K.; Sartoris, A. [IRAP-HSR, Institut fuer Raumentwicklung an der Hochschule fuer Technik Rapperswil, Rapperswil (Switzerland)

    2008-07-01

    This report published by the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) takes a look at the basics of regional planning and its impact on the construction of wind-energy installations in Switzerland. The authors state that the planning and realisation of wind turbine installations is often time and resource consuming: this document presents and discusses the results obtained in a project that aimed to supply consolidated knowledge on project-relevant basics and their effect with respect to wind-energy installations. Experience gained in Switzerland and in other countries is discussed. This report on the basics of wind-energy planning with its detailed information formed the basis of a checklist described in a further report. In nine chapters, regional planning aspects, environment and landscape-relevant aspects, effects on the national and regional economies and social acceptance factors are discussed. Also, success-factors and possible solutions for the successful realisation of wind-energy projects are looked at.

  16. Internationaler und globaler Diskurs über ethische Grundlagen universaler Rechtsgeltung: Selbstbestimmung als Grundlage oder Verhinderung einer globalen Ethik?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angelika Emmerich-Fritsche

    2012-02-01

    Full Text Available Allgemeinmenschliche Unrechtserfahrungen und globale Gefahren offenbaren die Notwendigkeit und Möglichkeit einer (holistischen universalen ethischen Rechtsbegründung. Ungeachtet der dekonstruktiven Kritik bleiben Diskurs und Konsens bewährte, allgemein anerkannte prozedurale Regeln zur Entdeckung sowie zur Begründung der Verbindlichkeit von Normen. Zur Erkennung eines universalen (und nicht nur internationalen Rechtsgrundes kann sich der Diskurs jedoch nicht auf Staaten und Internationale Organisationen beschränken, sondern muss auch Völker und Individuen (colère publique sowie andere global aktive Rechtssubjekte in das Entdeckungsverfahren einbeziehen. Völkerrechtlich verbindlich anerkannt ist nur eine dünne Schicht universeller Grundnormen (ius cogens. Darüber hinaus haben sich die Menschenrechte als Weltethik etabliert, die staatlicher Willkür entgegentritt und jedenfalls entsprechend dem Leitbild der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte auch mit dem vernunftrechtlichen Ideal eines selbstbestimmten und zugleich sozial eingebundenen Menschen verbunden ist. Dieser ethische internationale Standard beansprucht (neben nicht zu leugnenden realistisch-machtpolitischen Einflüssen die Rechtsetzung in den politischen Foren und institutionalisierten Prozessen der Staaten und internationalen Organisationen zu leiten. Unmittelbar gehen universelle Normen aus welt(zivilgesellschaftlichen (transnationalen Diskursen hervor, insbesondere in den Formen privatautonomer Weltrechtsbildung. Darin sowie im weltweiten Kampf der um Selbstbestimmung ringenden Völker und Menschen gegen Willkürherrschaft manifestiert sich die Emanzipation der Selbstbestimmung von einer abendländischen Errungenschaft zum universellen Recht auf Recht(mitgestaltung als ethische Basis globaler, internationaler und staatlicher Rechtsgeltung.

  17. Die Grundlagen der „Einbildungskraft der Barmherzigkeit“ in der Lehre vom Heiligen Vater Johannes Paul II.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Nowak

    2006-06-01

    Maria und die Heiligen sind Zeugen dafür, wie man Bedürftige aufsucht und sich um sie sorgt. Viele Heilige haben Zentren, Organisationen, Gesellschaften, Bewegungen geschaffen, um den Bedürftigen zu helfen. Der Antrieb für die schöpferische Barmherzigkeit ist immer Christus, der sich zu den Kranken und Leidenden niederbeugt, der vergibt, heilt, den Reichtum des Wortes schenkt und in der Eucharistie tröstet und nährt. Diesen Christus haben die Gottesmutter und die Heiligen gesehen und zeigen ihn mit ihrem Leben, indem sie zur Barmherzigkeit aufrufen.

  18. Energy related environmental impact of buildings; Oekoinventar der Entsorgungsprozesse von Baumaterialien; Grundlagen zur Integration der Entsorgung in Oekobilanzen von Gebaeuden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doka, G.

    2000-07-01

    Ecological assessments of buildings, constructions, and building materials are often focussed on the production and use phase. Disposal is mostly disregarded. This study within the IEA Annex 31 'Energy related environmental impact of buildings' shows that excluding disposal is not generally justified. A life cycle assessment of the disposal of various common building materials in Switzerland was conducted. It heeds energy consumption as well as directly or indirectly emitted pollutants. Valuation methods were Eco-indicator95+ and UBP (ecological scarcity). The study specifies disposal inventories for about 50 building materials. They are fit to complement inventory data for the production of materials. Unlike production, the disposal can only be assessed in the light of a specific building or construction. The potential for recycling is influenced by type of construction, application, and site-specific logistics. Durability of a material determines what proportion will be disposed of in renovation activities. Wherever possible and likely, disposal options with or without re-utilization are considered in the assessment. Building wastes are divided in construction wastes, renovation wastes, and demolition wastes, that can have quite different impact even for identical materials. The system boundary in the assessment includes expenditures on the building site like demolition energies, transports, expenditures in a sorting plant and the final disposal in an incinerator or landfill. According to the Swiss Agency for the Environment, Forests and Landscape, 46% of all burnable building wastes in Switzerland are disposed of illegally. Hence, in one scenario the disposal in an open fire was assessed for burnable wastes. The assessments of the disposal processes are material-specific, i.e. the post use-phase composition of the materials is heeded. The data applies to the situation in Switzerland. The results of the study are compared to the impacts of the production of building materials. To have some measure of the relevance of the disposal of various materials in a building context, the disposal of an average building was calculated. The study concludes that disposal of building materials must not generally be assumed to be negligible, as is often done. Sometimes disposal is even more relevant than production, i.e. materials produce bigger impacts in disposal than in production. An important finding is that gypsum products can have huge impacts due to hydrogen sulfide emissions, in the case of disposal in reactive landfill i.e. together with biomass wastes. A complete assessment including demolition energies is important, sometimes even for wastes that are generally considered harmless, e.g. demolition energies for concrete. Disposal is not negligible, even if only primary energy demand ('embodied energy') is assessed. (author)

  19. Fundamental about energy-efficient set-top boxes; Grundlagen zur Energieeffizienz von Set-Top Boxen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grieder, T.; Huser, A.

    2004-07-01

    In various countries within Europe, digital television has already achieved a wide distribution. All types of reception are affected by this new technology, cable television, satellite reception and reception with a conventional roof or room aerial. In addition to the television set itself, a separate receiver is required for the digital signals, a so-called set-top box. Instead of one analogue programme, at least 3, or, in extreme cases more than 10, digital programmes are received, with interactive ser-vices also being possible. Up to now, very little of this development has been seen in Switzerland. Thanks to the wide range of programmes available over the cable networks, there is virtually no demand for an improved offer via a conventional aerial. Only in the case of satellite reception has the changeover already taken place in the majority of cases. Attractive additional services, as well as the integration into the international environment, will result in an increasing number of set-top boxes also being used in Switzerland. Over the next 10 to 15 years, the current number of approximately 420,000 units will increase to over 3 million, whereby the total electricity demand within Switzerland will increase by a further 0.5 to 1%. In order to check this increase, the European Union has taken the path of a voluntary agreement with the appliance manufacturers and service providers, and a similar procedure is also recommended for Switzerland. In addition, this study also draws up various recommendations for the importers of set-top boxes and for the service providers. (author)

  20. Electric power engineering. Fundamentals, energy supply, drives and power electronics; Elektrische Energietechnik. Grundlagen, Energieversorgung, Antriebe und Leistungselektronik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tuttas, Christian [Technische Univ. Kaiserslautern (Germany). FB Elektro- und Informationstechnik; Marenbach, Richard; Nelles, Dieter

    2013-08-01

    The electric power engineering is one of the major branches of the electrical engineering. It is a separate field of study in higher education and is presented by three to five chairs. The book under consideration covers the entire subject area made in one piece and is suitable as a companion for the study and as a refresher for practitioners. The high social relevance of energy technology in the public results to emotionally charged discussions. Some key points of this book are: nuclear power plants, CO{sub 2} emissions and energy policy. The book explains the relevant connections to these topics in general terms without ideological determinations.

  1. The Cogeneration Act 2012. Fundamentals, promotion, practical information; Das KWK-Gesetz 2012. Grundlagen, Foerderung, praktische Hinweise

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nowak, Wolfgang; Arthkamp, Jochen; Binde, Wulf; Beck, Thomas

    2012-06-15

    The brochure under consideration provides an overview of the basic regulations of the Act for the Retention, Modernisation and Expansion of Combined Heat and Power, the support scheme, support criteria and the procedure. The main alterations and supplements to the amended Act are highlighted.

  2. Contributions to the research on the principles of a pyrite solar cell. Beitraege zur Erforschung der Grundlagen einer Pyritsolarzelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sailer, B.

    1994-01-01

    Within the framework of the dissertation experiences on pyrite thin film production by plasma sulfurization of iron films and thermal sulfurization of iron films in closed, evacuated quartz ampullas are given. X-ray investigation show that both methods are suitable for pyrite thin film production. Problems have been shown concerning film porosity, film adhesion on the substrates and film stability. (BWI)

  3. Live with radiation from the basics to practice. Proceedings; Leben mit Strahlung - Von den Grundlagen zur Praxis. Tagungsbeitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maringer, Franz Josef; Czarwinski, Renate; Geringer, Thomas; Brandl, Alexander; Steurer, Andreas (eds.)

    2009-07-01

    The conference proceedings of the common radiation protection meeting 2009 in Alpbach, Tyrol include29 papers concerning global safety, 33 papers concerning environment, 18 papers concerning radiation protection in medicine, and 16 papers concerning live with radiation.

  4. Computerized tomography of the head. Technical fundamentals - interpretation - clinical aspects. Computertomographie des Kopfes. Technische Grundlagen - Interpretation - Klinik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Radue, E.W.; Kendall, B.E.; Moseley, I.F.

    1980-01-01

    To begin with, an outline is given of the physical fundamentals, the data processing procedure, and the structure of the various scanning systems. The authors give only general information on these as detailed descriptions are offered by the producers. Practical hints are given on positioning of patients and on data documentation which have been tried with good results at the authors' institutions. As regards the description of normal anatomical structures, only one planigraphic angle is described as there are atlases presenting all possible planigraphic planes and angles. However, the changes in shape of anatomical structures are described for different angles. The chapter on interpretation is based on the information to be recognized on the pictures. Considerations for differential diagnoses are listed for every single parameter. A diagnosis of probability ought to be possible merely on the basis of the data, without any clincial information. Anamnesis and clinical findings are required to increase diagnostic reliability. In the last chapter, the CT pictures of intraeranial, neurological diseases are presented. Besides typical pictures, also non-typical and infrequent findings are given.

  5. Structural elements of mechanical engineering 2. Power train elements. 6. ed.; Konstruktionselemente des Maschinenbaus 2. Grundlagen von Maschinenelementen fuer Antriebsaufgaben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinhilper, W. [Kaiserslautern Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Maschinenelemente und Getriebetechnik; Sauer, B. (eds.) [Technische Univ. Kaiserslautern (Germany). Lehrstuhl fuer Maschinenelemente und Getriebetechnik

    2008-07-01

    The Steinhilper/Roeper textbooks have become standard textbooks of German technical universities. This is the 6th edition, published under the new name 'Structural elements of mechanical engineering' by Steinhilper/Sauer, a renowned team of expert authors, has been completely revised and re-edited. In Vol. 2, the standard chapters on friction, wear, lubrication, bearings, sliding bearings, rolling bearings, and seals, have been completely updated. There are new chapters on: Power train systems, transmission systems and brakes, toothed gears and toothed gear drives, traction drives, friction transmission, sensors and actuators. The two-volume textbook covers the whole spectrum of typical elements of mechanical engineering. The information, much of which goes deeper than just basic knowledge, addresses students of universities and technical universities. This makes the book also a useful reference manual for the daily work of practical engineers. (orig.) [German] Die Baende der Maschinen- und Konstruktionselemente von Steinhilper/Roeper haben sich als Standard-Lehrbuecher an Technischen Hochschulen durchgesetzt. Unter dem Titel Steinhilper/Sauer: Konstruktionselemente des Maschinenbaus wurde das Werk von einem ausgewiesenen Autorenteam aktualisiert und grundlegend ueberarbeitet. Im vorliegenden Band 2 sind die bisherigen Kapitel Reibung, Verschleiss und Schmierung, Lagerungen, Gleitlager und Waelzlager sowie Dichtungen komplett ueberarbeitet. Neu hinzu gekommen sind: Einfuehrung in Antriebssysteme, Kupplungen und Bremsen, Zahnraeder und Zahnradgetriebe, Zugmittelgetriebe, Reibradgetriebe sowie Sensoren und Aktoren. Die 6. Auflage stellt eine aktualisierte und berichtigte Fassung dar. Die beiden Baende des Lehrwerks umfassen das gesamte Spektrum der typischen Konstruktions- und Maschinenelemente. Die Inhalte sind auf die Ausbildung an Universitaeten und Technischen Hochschulen abgestimmt und gehen teilweise ueber das Grundlagenwissen hinaus. So stellen die beiden Baende auch fuer Ingenieure in der Praxis ein wertvolles kompaktes Nachschlagewerk dar. (orig.)

  6. Introduction to the basic principles and techniques of diffusion-weighted imaging; Einfuehrung in die Grundlagen und Techniken der Diffusionsbildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Laun, F.B. [DKFZ Heidelberg, Abteilung Medizinische Physik in der Radiologie, Heidelberg (Germany); DKFZ Heidelberg, Abteilung Radiologie, Sektion Quantitative Bildbasierte Krankheitscharakterisierung, Heidelberg (Germany); Fritzsche, K.H. [DKFZ Heidelberg, Abteilung Radiologie, Sektion Quantitative Bildbasierte Krankheitscharakterisierung, Heidelberg (Germany); DKFZ Heidelberg, Medizinische und Biologische Informatik, Heidelberg (Germany); Kuder, T.A. [DKFZ Heidelberg, Abteilung Medizinische Physik in der Radiologie, Heidelberg (Germany); Stieltjes, B. [DKFZ Heidelberg, Abteilung Radiologie, Sektion Quantitative Bildbasierte Krankheitscharakterisierung, Heidelberg (Germany)

    2011-03-15

    This article gives an overview of the many different technical aspects of diffusion-weighted imaging and a review of the physical and mathematical background. Specific terms, such as free and restricted diffusion are introduced and elucidated. The measurement of diffusion by magnetic resonance imaging (MRI) and which phenomena can occur are described. Finally, an overview of current developments in diffusion imaging and its application in research is presented. (orig.) [German] Dieser Artikel bietet dem Leser einen Ueberblick ueber die verschiedenen Techniken der Diffusionsbildgebung und deren physikalisch-mathematische Hintergruende. Begriffe wie freie und eingeschraenkte Diffusion werden eingefuehrt und erklaert. Die Messung der Diffusion mittels MRT wird beschrieben und verschiedene der dabei auftretenden Phaenomene erklaert. Schliesslich wird eine Auswahl aktueller, forschungsrelevanter Diffusionsbildgebungstechniken vorgestellt. (orig.)

  7. Basics principles of flat detector computed tomography (FD-CT); Grundlagen der Flachdetektor-CT (FD-CT)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kyriakou, Y.; Struffert, T.; Doerfler, A.; Kalender, W.A. [Universitaet Erlangen-Nuernberg, Institut fuer Medizinische Physik, Erlangen (Germany)

    2009-09-15

    Flat detectors (FDs) have been developed for use in radiography and fluoroscopy to replace standard X-ray film, film-screen combinations and image intensifiers (II). In comparison to X-ray film and II, FD technology offers higher dynamic range, dose reduction, fast digital readout and the possibility for dynamic acquisitions of image series, yet keeping to a compact design. It appeared logical to employ FD designs also for computed tomography (CT) imaging. FDCT has meanwhile become widely accepted for interventional and intra-operative imaging using C-arm systems. Additionally, the introduction of FD technology was a milestone for soft-tissue CT imaging in the interventional suite which was not possible with II systems in the past. This review focuses on technical and performance issues of FD technology and its wide range of applications for CT imaging. FDCT is not aimed at challenging standard clinical CT as regards to the typical diagnostic examinations, but it has already proven unique for a number of dedicated CT applications offering distinct practical advantages, above all the availability of immediate CT imaging during an intervention. (orig.) [German] Flachdetektoren (FD) sind fuer die Anwendung in der Radiographie und Fluoroskopie entwickelt worden, um die damaligen Standards - Film-Folien-Kombinationen (FFK) und Bildverstaerker (BV) - zu ersetzen. Im Vergleich zu FFK und BV bietet die FD-Technologie eine hoehere Dynamik, Verzerrungsfreiheit und eine gesteigerte Dosiseffizienz. Weitere Vorteile sind die Anfertigung Serienaufnahmen, eine sofortige Digitalausgabe und eine kompakte Bauweise. Dies legt auch eine Anwendung von Flachdetektoren in der Computertomographie (CT) nahe. Inzwischen ist die FD-CT weitgehend in der interventionellen und intraoperativen Bildgebung etabliert - meist als C-Bogen-System. Die FD-Technologie hat erstmals die Weichteilbildgebung in der interventionellen Suite ermoeglicht, was mit BV-Systemen nicht moeglich war. Diese Uebersichtsarbeit konzentriert sich auf die technischen Eigenschaften der FD-Technologie im Hinblick auf die interventionelle 3D-Bildgebung. Das Ziel der FD-CT ist nicht, die klinische CT hinsichtlich der typischen diagnostischen Untersuchungen zu ersetzen. Ihre Vorteile sind v. a. praktischer Art, wie die sofortige Verfuegbarkeit der CT-Bildgebung waehrend einer Intervention. (orig.)

  8. Stirling engine technology. Fundamentals, concepts, developments, applications. 2. tot. new rev. ed.; Stirling-Maschinen-Technik. Grundlagen, Konzepte, Entwicklungen, Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steimle, F.; Lamprichs, J.; Beck, P.

    2007-07-01

    The book presents the technology of Stirling engines, their history, types, new trends and current and future applications. Commercially successful Stirling engines are presented. The second edition of this book focuses on decentral combined heat and power generation, utilisation of biomass and solar energy, heat pumps and refrigerators. Thermodynamic fundamentals of various types of Stirling engines are described, as well as requirements on engine components, and the ecological and economic advantages of the Stirling technology. A revised list of international suppliers, research institutions and individuals working in this field is contained in the appendix. (orig.)

  9. Solar technology. The energy of the future: Bases, applications, perspectives. Solartechnik. Die Energie der Zukunft: Grundlagen, Anwendungen, Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tintrup, E.

    1991-01-01

    In recent years, the extensive use of fossil fuels has seriously aggravated environmental problems. They may be partially countered with the aid of renewable energy sources. This non-fiction book deals with the bases of solar technology in popular language. It also discusses in detail economic and political aspects associated with the launching of this technology. Finally, it provides hints for the self-construction of solar collectors and photovoltaic systems. (BWI).

  10. Joule Thomson Effect, fundamentals of gas transport below 0 C; Joule Thomson Effekt, Grundlagen des Gastransportes unter 0 C

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, H. [ConocoPhillips Skandinavia AS, Emden (Germany)

    2004-07-01

    The Norpipe gas pipeline between the Norwegian North Sea and the German town of Emden was laid between 1973 and 1975. Since 1977, natural gas is transported through this pipeline to Germany, the Netherlands, Belgium and France. The pipeline has a diameter of 900 mm resp. 36 inches and is designed for a maximum pressure of 135 bar. The maximum transport capacity of the Norpipe system is 55 million Nm3/d. At the Norsea Gas Terminal at Emden, the gas is heated, pressure is regulated, the gas is desulphurized, metered and distributed to the pipeline operators Ruhrgas, Gasunie and Exxon Mobil. (orig.) [German] Die Norpipe-Gaspipeline wurde zwischen 1973 und 1975 von der norwegischen Nordsee nach Emden verlegt. Seit 1977 wird ueber diese Leitung Erdgas aus den Nordseegasfeldern nach Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Frankreich transportiert. Die Pipeline hat einen Durchmesser von 900 mm (36'') und ist fuer einen maximalen Ueberdruck von 135 bar ausgelegt. Die maximale Transportkapazitaet des Norpipe Systems betraegt 55 Mio Nm{sup 3}/d. In der Empfangsanlage in Emden, im so genannten Norsea Gas Terminal, wird das einkommende Gas erwaermt, der Druck wird geregelt, das Gas wird entschwefelt, gemessen und an die Leitungsbetreiber Ruhrgas, Gasunie und Exxon Mobil verteilt. (orig.)

  11. Mittelplate A23/A23M1. Geological and reservoir engineering concept of a dual-lateral well; Mittelplate A23/A23M1. Geologisches und lagerstaettentechnisches Konzept einer Duolateralbohrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Osivandi, K.; Racher, D. [RWE Dea AG, Hamburg (Germany)

    2011-07-15

    The Mittelplate Oil Field is situated in the German Wadden Sea in the West Holstein Trough in the concession Heide/Buesum, about 100 km northwest of Hamburg. Operator is RWE Dea AG (50%), and the partner is Wintershall Holding GmbH (50%). Besides the reservoir layers of the Dogger Gamma, Delta, Epsilon, and Zeta, the shallow-marine/deltaic sandstone-shale-succession of the Dogger Beta (with its five oil-bearing sandstones of 1-5 m thickness each) forms the laterally widespread reservoir which was the target for Germany's and RWE Dea AG's first pressure-tight multilateral well. So far the Dogger-Beta-Reservoir has been developed with wells from the artificial island Mittelplate A using a 5-spot pattern with a successive concentric concept. In order to reduce the costs and effectively make use of the limited amount of slots, the development concept should be improved by implementing the multilateral technology. By targeting three drainage areas in total, the multilateral well Mittelplate A23/A23M1 was planned to produce oil at an initial rate of ca. 400 m{sup 3}/d. In order to achieve a horizontal interval of ca. 2640 m length, several LWD measurements including Gamma Ray- and Density- Images and Deep-Directional-Resistivity logs were necessary. The long horizontal exposure of the oil-bearing sandstone layers as well as the tangent sections for placement of the electrical submersible pump (ESP) and junction above the reservoir represented the main challenges during geological planning and realtime geosteering. A total perforation length of 1360 m was achieved, taking into account the required distances to neighboring producer wells and the laterally varying pore pressures. According to the latest production history of the well, a cumulative production of about 10% more than initially planned are expected after an initial production rate of 735 m{sup 3}/d. Thanks to the successful application of the multilateral technology and geosteering within the thin-bedded Dogger Beta sandstones in Mittelplate, further projects can be planned which target several drainage areas from a single slot. (orig.)

  12. Deep geological repositories in the UK. Current underground planning and competency requirements for waste packaging systems; Geologisches Endlager in Grossbritannien. Stand der Planungen unter Tage und Anforderungen an endlagerfaehige Abfallgebinde

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Messer, Matthias [GNS Gesellschaft fuer Nuklear-Service mbH, Essen (Germany). Projects UK

    2015-07-01

    Nuclear fission has been used for commercial electricity generation in the UK since 1956. This early (and world first) entry into the nuclear energy industry has created a huge challenge in the form of waste disposal and decommissioning, as many of the original facilities have left behind types of waste that by today's standards are both abnormal and also poorly documented. The UK has already agreed on the concept of using deep geological format ions for the permanent storage of this waste, and the material yet to be produced. However, the choice of site is still undecided. This paper outlines the main issues at stake and discusses the previous approach and future proposals for the construction of a permanent waste repository in the United Kingdom.

  13. Review: Christian von Scheve (2009. Emotionen und soziale Strukturen – Die affektiven Grundlagen sozialer Ordnung [Emotions and Social Structure – The Affective Foundation of the Social System

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Giulia Montanari

    2010-11-01

    Full Text Available In this work—his PhD thesis—Christian VON SCHEVE examines the connections between emotions and social structures. From a sociological viewpoint and taking into account findings from the neurosciences and cognitive psychology, he seeks to answer the question of how, on the one hand, are emotions susceptible to influences from the social environment, and on the other, do they generate social structure themselves. By presenting many empirical findings, the author succeeds in exemplifying relevant mechanisms. Although one cannot expect to find definitive answers to these questions, VON SCHEVE'S work offers a rich contribution to discussions on the micro-macro link, as well as questions of human agency. At present, research on emotions by social scientists is an emerging field, which this review seeks to illustrate. Another aim of this review is to show which discussions can be enriched by debating the elements of this work. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1101287

  14. Dosimetric fundamentals of endovascular brachytherapy using Re-188 to prevent restenosis after angioplasty; Dosimetrische Grundlagen fuer die endovaskulaere Therapie mit Re-188 zur Praevention der Restenose nach Angioplastie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kotzerke, J.; Rentschler, M.; Glatting, G.; Schneider, E. [Ulm Univ. (Germany). Zentrum fuer Radiologie; Stabin, M. [Oak Ridge Inst. for Science and Education (ORISE), TN (United States); Knapp, F.F. Jr. [Oak Ridge National Lab., TN (United States). Nuclear Medicine Group; Reske, S.N.

    1998-03-01

    Various radionuclides can be used for endovascular brachytherapy. A new concept is to inflate the balloon of a dilitation catheter with a radioactive solution. Re-188 can be eluated from a generator system and is available daily. The aim of this study was to obtain dosimetric data for this radionuclide. The dose decrease of Re-188 was calculated and measured with a TLD-system radial to a balloon catheter typically used in cardiology (diameter: 3 mm, length: 20 mm). Using a specific acitivity of 370 MBq/ml a dose of 0,3 Gy could be achieved within 1 min in a TLD in contact with the balloon. Paired TLDs differed about 3%. A fast dose reduction of 50% and 10% were stated within 0.5 mm and 2.5 mm, respectively. Calculated and measured values were in good agreement. The data are comparable to those known for Y-90. Calculations of dose distribution are consistent with TLD measurements of Re-188. Using a specific activity of 1.85 GBq/ml, a dose of 10-15 Gy at the coronary artery wall can be achieved within 2-3 min. (orig./MG) [Deutsch] Fuer die endovaskulaere Brachytherapie stehen unterschiedliche Radionuklide zur Verfuegung. Ein interessantes Konzept ist die Nutzung eines fluessigen Betastrahlers in einem Ballonkatheter. Re-188 kann aus einem Generatorsystem gewonnen werden und steht somit taeglich zur Verfuegung. Es sollten dosimetrische Daten erhoben werden. Es wurde die radiale Abnahme der Dosis von Re-188 bei einem typischen Dilatationskatheter (Durchmesser 3 mm, Laenge 20 mm) berechnet und mit TLD-Messungen verglichen. Bei einer spezifischen Aktivitaet von 370 MBq/ml konnten 0,3 Gy pro 1 min in 0,5 mm Abstand von der Ballonwand gemessen werden. Doppelmessungen wiesen eine Abweichung von 3% auf. Ein schneller Dosisabfall von 50% innerhalb von 0,5 mm bzw. von 90% innerhalb von 2,5 mm wurde beobachtet. Messwerte und Berechnungen stimmten gut ueberein. Die Daten von Re-188 und Y-90 entsprechen sich weitgehend. Berechnungen ueber die Dosisverteilung von Re-188 stimmen mit TLD-Messungen gut ueberein. Bei einer spezifischen Aktivitaet von 1,85 GBq/ml koennen in 2-3 Minuten 10-15 Gy an der Gefaesswand einer Koronararterie appliziert werden. (orig./MG)

  15. Balance of pollutants in the Muldenstein reservoir and possibilities for their reduction; Schadstoffstroeme im Stausee Muldenstein und Grundlagen fuer ihre Reduzierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Froebrich, J. [Fachgebiet Gewaesserguetemodellierung, Arbeitsbereich Wasserguete und Umwelttechnik, Univ. Hannover (Germany); Lehmann, H.

    1996-11-01

    The Muldenstein reservoir effects as sink on the heavy metals transported by the Mulde into the river Elbe. Therefore, it contributes to a decrease of metal pollution. Field measurements and simulation models are applied to estimate the pollution pathways. The main inflow of heavy metals can be observed at the beginning of the flood wave when the amount of mineral particles is decisive compared to organic particles. Altogether the accumulation predominates the dissolving of the heavy metals from the sediment. The metal load of the Elbe is mainly caused by the amount of heavy metals which cannot settle in the reservoir at high discharges. A treatment of the reservoir sediment appears uneconomical and irrelevant. If a reduction of the metal transport is desired, it should be concentrated on single events and periods. (orig.) [Deutsch] Der Stausee Muldenstein stellt fuer die vom Fluss transportierten Schwermetalle eine Senke dar und traegt somit zur Verringerung des Schwermetalleintrages der Mulde in die Elbe bei. Zur Beurteilung der Schadstoffstroeme im Stausee wurden die Bewegungsvorgaenge und Belastungen gemessen und modelliert. Der mit einem Spuelstoss vergleichbare Eintrag von mineralischen Schwebstoffen zu Beginn einer Hochwasserwelle ist gegenueber den an organischen Partikeln gebundenen Metallen als massgebend fuer die Metallbelastung anzusehen. Die Bilanzierung der Metallstroeme verdeutlicht, dass insgesamt die Akkumulation gegenueber moeglichen Rueckloesungsvorgaengen ueberwiegt. Eine Behandlung des Stauseesedimentes erscheint unwirtschaftlich und nicht notwendig. Die Schwermetallbelastung der Elbe durch die Mulde wird durch diejenigen Metallanteile verursacht, die inbesondere bei Hochwasser nicht in dem Stausee zur Sedimentation gelangen. Werden moegliche Verfahren zu einer weiteren Reduzierung des Metalltransportes angestrebt, so sollten sich diese auf die einzelnen Ereignisse und Zeitabschnitte konzentrieren. (orig.)

  16. Swiss energy research program on energy economics basics for 2008-2011; Energieforschungsprogramm. Energiewirtschaftliche Grundlagen (EWG) fuer die Jahre 2008-2011

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mathys, N. A.

    2009-07-01

    This report published by the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) introduces the energy research programme on energy economics basics for the years 2008 - 2011. The programme is very interdisciplinary and uses many theoretical and empirical methods from the areas of micro and macro-economy, political science and socio-psychology. The budget available for research in this area is discussed and the various institutions involved are noted. Both public and private funding is discussed. The main areas of research being targeted for the period 2008 - 2011 in the areas of energy policy and applied research are discussed. These include improvements in the methods used for energy perspectives and innovation as well as social and individual factors influencing the use of energy.

  17. Computed tomography in multiple trauma patients. Technical aspects, work flow, and dose reduction; Polytrauma-Computertomographie. Technische Grundlagen, Workflow und Dosisreduktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fellner, F.A. [AKH Linz - Kepler Universitaetsklinikum/JKU, Zentrales Radiologie Institut, Linz (Austria); Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Erlangen (Germany); Krieger, J.; Floery, D. [AKH Linz - Kepler Universitaetsklinikum/JKU, Zentrales Radiologie Institut, Linz (Austria); Lechner, N. [AKH Linz - Kepler Universitaetsklinikum/JKU, Abteilung fuer Medizintechnik, Linz (Austria)

    2014-09-15

    Patients with severe, life-threatening trauma require a fast and accurate clinical and imaging diagnostic workup during the first phase of trauma management. Early whole-body computed tomography has clearly been proven to be the current standard of care of these patients. A similar imaging quality can be achieved in the multiple trauma setting compared with routine imaging especially using rapid, latest generation computed tomography (CT) scanners. This article encompasses a detailed view on the use of CT in patients with life-threatening trauma. A special focus is placed on radiological procedures in trauma units and on the methods for CT workup in routine cases and in challenging situations. Another focus discusses the potential of dose reduction of CT scans in multiple trauma as well as the examination of children with severe trauma. Various studies have demonstrated that early whole-body CT positively correlates with low morbidity and mortality and is clearly superior to the use of other imaging modalities. Optimal trauma unit management means a close cooperation between trauma surgeons, anesthesiologists and radiologists, whereby the radiologist is responsible for a rapid and accurate radiological workup and the rapid communication of imaging findings. However, even in the trauma setting, aspects of patient radiation doses should be kept in mind. (orig.) [German] Polytraumatisierte Patienten beduerfen im Rahmen der initialen Schockraumversorgung einer schnellen und exakten klinischen und bildgebenden Diagnostik. Fuer ein optimales Schockraummanagement ist heute die essenzielle Bedeutung einer zeitnah durchgefuehrten Ganzkoerper-CT unbestritten. Insbesondere durch schnelle CT-Scanner der letzten Generationen kann im Rahmen der Schockraum-CT eine aehnlich gute Bildqualitaet wie in der Routinediagnostik erzielt werden. Dieser Artikel beleuchtet den Einsatz der CT im Schockraum bei polytraumatisierten Patienten, wobei das Hauptaugenmerk auf Methoden des radiologischen Managements sowie auf den verschiedenen Moeglichkeiten der Untersuchungsdurchfuehrung im Routineeinsatz und in Spezialsituationen liegt. Ein weiterer Schwerpunkt sind Moeglichkeiten und Strategien zur Dosisreduktion der Schockraum-CT sowie der Untersuchung polytraumatisierter Kinder. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass eine fruehe Ganzkoerper-CT-Untersuchung positiv mit einer niedrigen Mortalitaet und Morbiditaet korreliert und anderen Bildgebungsverfahren deutlich ueberlegen ist. Die optimale Schockraumversorgung erfordert eine interdisziplinaere Zusammenarbeit von Unfallchirurgen, Anaesthesisten und Radiologen, wobei die Radiologie fuer einen raschen und adaequaten Einsatz der bildgebenden Verfahren und die zeitnahe Kommunikation relevanter Befunde verantwortlich ist. Daneben sollte auch im Rahmen der Schockraum-CT die Patientenstrahlendosis im Hauptaugenmerk des Radiologen stehen. (orig.)

  18. Basic principles of water-use licensing - Summary of economical and legal expert opinion; Grundlagen Wasserzinspolitik. Zusammenfassung oekonomisches und rechtliches Gutachten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Walter Ott, O.; Staub, C. [Econcept AG, Zuerich (Switzerland); Leimbacher, J. [Dr. Joerg Leimbacher, Koenizstrasse 43, Berne (Switzerland)

    2008-07-01

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) examines the basic principles behind the definition of monetary compensation for the use of water resources in Switzerland for power generation. The basic aims of such compensation are briefly discussed as are the general economical and technical principles involved. Ownership of the rights pertaining to the use of water resources and the various definitions of licence fees and water taxes and their application are reviewed. Additional remuneration for water storage and appropriation is also discussed.

  19. On the physical fundamentals of te petroleum reservoir engineering and its history; Ueber physikalische Grundlagen des Petroleum Reservoir Engineerings und deren Geschichte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Springer, Friedrich P.

    2012-07-15

    Basic principles behind petroleum reservoir engineering such as porosity, permeability and phase behavior are viewed from the development of physical sciences and their state available at the beginning of scientific petroleum engineering. During the third and forth decade of the twentieth century this knowledge was adapted and largely broadened according the needs of the petroleum industry. (orig.)

  20. Noise abatement in air-water heat pump systems. Basic considerations, guidelines for practice; Laermreduktion bei Luft/Wasser-Waermepumpenanlagen. Grundlagen und Massnahmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Graf, H.R.

    2002-07-01

    With increasing numbers of installations of air/water heat pumps the issue of noise emissions is becoming more of a concern. In reaction to this situation, the company Sulzer Innotec has developed these guidelines by order of the Swiss Federal Office of Energy. Typically, more than 90% of the noise emitted outdoors is produced by the fan. Due to the strong tonal components, the noise emitted is substantially more annoying than a reference broadband noise of the same intensity. For further noise reduction mainly the fan noise must be addressed. Despite the dominance of fan noise, other noise sources must not be neglected. The most promising countermeasures are: Reduction of fan noise by (i) low blade tip speed (prerequisite is a pressure drop in the air channels including the evaporator as low as possible), (ii) improvement of flow geometry in the vicinity of the fan, (iii) insulation of air ducts with acoustic foam (thickness 50 mm or more), (iv) elbows in the air duct line for sound dissipation. Reduction of compressor noise by (i) a highly effective acoustic enclosure, (ii) vibration insulation of structure-borne noise by elastic mounts, (iii) decoupling of refrigerant pipes. (author)

  1. Molecular imaging of apoptosis and necrosis - basic principles of cell biology and use in oncology; Molekulare Bildgebung von Apoptose und Nekrose - Zellbiologische Grundlagen und Einsatz in der Onkologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehm, I.; Traeber, F.; Block, W.; Schild, H. [Univ. Bonn (Germany)

    2006-03-15

    Soon molecular imaging techniques will play a prominent role in basic scientific research and clinical approaches. In particular, important aspects of medicine such as apoptosis and gene- and stem-cell therapy will play a pivotal role in radiology too. This review presents the basic principles of apoptosis, recent results and future perspectives of apoptosis imaging. Apoptosis or programmed cell death is a precisely regulated, complex cascade of molecular events to eliminate individual cells. Disturbances may lead to diseases like malignancies and neurodegenerative diseases that are of clinical relevance. Several therapeutic strategies in oncology are based on apoptosis induction; conversely, resistance to therapy is indicative of decreased apoptosis induction. Whereas up to now the clinician had to depend exclusively on biopsy specimens to detect apoptosis, the feasibility of non-invasive imaging of this cell-biological phenomenon in vivo opens up new horizons in future. This review focuses on different modifications of this imaging technique, with and without the use of molecular probes (e.g. annexin V, synaptotagmin I), in vitro and in vivo using the various detector systems (like MRI, flow cytometry) currently available. Future perspectives are also addressed. (orig.)

  2. Research and experience report 2012. Developments in the technical and legal basis of nuclear oversight; Erfahrungs- und Forschungsbericht 2012. Entwicklungen im Bereich der Grundlagen der nuklearen Aufsicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-04-15

    The Swiss Federal Nuclear Safety Inspectorate (ENSI) acts upon the basis of the latest developments in science and technology. ENSI supports and coordinates safety research, the results of which influence directly its Guidelines, individual decisions and resources. Research projects also serve training purposes and maintain competence within ENSI and its experts. The research in fuels and materials covers the reactor core and the graded approach to barriers used for the confinement of radioactive materials. Based on test results from accidents involving a loss of coolant ENSI instructed the operators of Swiss nuclear power plants to review whether they were relevant to their own facilities. Ageing mechanisms affecting structural materials are crucial to the long-term operation of nuclear power plants. Specialised thematic databases are being created in order to facilitate a systematic analysis of relevant operating experience from numerous countries. In addition to damage that may result from events within nuclear power plants, the safety analyses also reflect external events. ENSI supports international projects conducting complex experiments and simulations of aircraft accidents and earthquakes. It is involved in some projects relating to flood risks. The effect of operator behaviour on accidents in nuclear power plants is the focus point of research into human factors which identifies and analyses certain operator errors influencing negatively the course of an accident. Proposals to improve accident procedures were developed. This research area also focuses on the influence of the control room layout on the performance of operating staff. System behaviour and accident sequences in nuclear power plants are analysed in conditions ranging from normal operations through to accidents resulting in core melt-down. The results are used for the quantitative evaluation of the plant risk in probabilistic safety analyses. Applied research in radiological protection ranges from the radiation measurement technology through to aero-radiometry and the development of new radionuclide analytical methods. The ENSI involvement in the development of international norms is contributing to cross-border harmonisation of radiological protection methods. The projects in decommissioning and disposal include research into the Opalinus Clay as a host rock and the design and monitoring of a deep geological repository. Research is focussed into the development of gases and the coupled thermal, hydraulic, mechanical and chemical processes. With regard to the potential erosion of future glaciers, the project on climate modelling has provided a better understanding of atmospheric circulation during an ice age. Incidents in nuclear facilities provide information on weaknesses and on potential for improvements in all aspects of design and operation. The current report provides information on a selection of particularly instructive events in facilities outside Switzerland. They have been analysed in order to determine their relevance to Swiss nuclear facilities. Switzerland had introduced measures to prevent errors during maintenance shutdowns. By cooperating with international organisations and regulatory bodies, ENSI ensures that Switzerland remains abreast of developments in the field of nuclear safety. It has bilateral agreements with neighbour countries. The accident at Fukushima Dai-ichi continued to affect international cooperation. ENSI introduced concrete proposals for more binding obligations and greater transparency and a strengthening of international safety requirements. In the field of the European Union Stress Test, ENSI took part in the international review process completed in April 2012; it is supporting improvements to and a harmonisation of safety standards. Switzerland meets its obligations on the disposal of radioactive waste. The assessment emphasized several positive features such as the Sectoral Plan on the deep geological repositories, the existence of a disposal programme, the periodic review of disposal costs and the regular r

  3. Basic regulations and standards for and performance of measurements in wet cooling towers; Norm-Grundlagen und praktische Durchfuehrung von Leistungsmessungen an Nasskuehltuermen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tesche, W. [Balcke-Duerr GmbH, Ratingen (Germany). Geschaeftsbereich Nasskuehlung

    1998-09-01

    Performance measurement in wet cooling towers is a process well covered and specified by national standards, which meanwhile have been harmonized. The European standard recently eleaborated by the cooling tower manufacturing firms that are members of the VDMA association reflects the state of the art and presents a regulatory framework for applications that has been well tuned to conditions met in practice. Evaluation of measurements relies on a comparative analysis of measured data with the cooling characteristics supplied by the manufacturer, either in the form of a diagram, a computer program, or as tabulated information. (orig./CB) [Deutsch] Leistungsmessungen am Nasskuehlturm sind in laenderspezifischen Normen genau spezifiziert. Die Normen haben sich mittlerweile angeglichen. Die von dem im VDMA zusammengeschlossenen Kuehlturmfirmen erarbeitete Euronorm zu diesem Thema spiegelt den aktuellen Stand in einer praxisnahen Durchfuehrungsverordnung wieder. Die Bewertung der Messung erfolgt im Vergleich mit der vor Messbeginn bekannten Kuehlcharakteristik, die entweder als Diagramm, Rechenprogramm oder zumindest als Tabelle vom Lieferanten erstellt wurde. (orig./GL)

  4. On the relation of the theoretical foundations of quantum theory and general relativity theory; Ueber die Beziehung der begrifflichen Grundlagen der Quantentheorie und der Allgemeinen Relativitaetstheorie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kober, Martin

    2010-07-01

    The specific content of the present thesis is presented in the following way. First the most important contents of quantum theory and general relativity theory are presented. In connection with the general relativity theory the mathematical property of the diffeomorphism invariance plays the deciding role, while concerning the quantum theory starting from the Copenhagen interpretation first the measurement problem is treated, before basing on the analysis of concrete phenomena and the mathematical apparatus of quantum theory the nonlocality is brought into focus as an important property. This means that both theories suggest a relationalistic view of the nature of the space. This analysis of the theoretical foundations of quantum theory and general relativity theory in relation to the nature of the space obtains only under inclusion of Kant's philosophy and his analysis of the terms space and time as fundamental forms of perception its full persuasive power. Then von Weizsaeckers quantum theory of the ur-alternatives is presented. Finally attempts are made to apply the obtained knowledge to the question of the quantum-theoretical formulation of general relativity theory.

  5. Physical fundamentals for the functional simulation of the ionization transmission chamber in X-ray diagnostics; Physikalische Grundlagen fuer die Funktionssimulation der Ionisations-Durchstrahlkammer in der Roentgendiagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, Horst

    2012-11-01

    The presentation of the physical fundamentals for the functional simulation of the ionization transmission chamber in X-ray diagnostics covers the mathematical description of the interaction of photons with solid materials in Mote Carlo compliable way, including Rayleigh and Compton scattering and photoabsorption. The energy dependence of the emitted secondary electrons is described according the Coulomb and Moeller scattering theory. The simulation is aimed to determine the spectral electron flux density in the air-filled measuring space of the ionization chamber for the defined X-ray energy spectrum dependent on the voltage at the X-ray tube. The influence of geometry and materials on the spectral energy flux density provides hints for the construction of the ionization transmission chamber. The differential energy loss of the secondary electrons in air is determined allowing the calculation of the ionization rate. The ionization of air is described, providing the conditions for a linear relation between ionization rate and ionic current.

  6. Psychological Skills Training in Orienteering. Review of "Mentale Trainingsformen im Orientierungslauf: (a) Grundlagen, (b) Arbeitsmappe," by A. Huber and H. Steinmann .

    Science.gov (United States)

    Seiler, Roland

    1993-01-01

    Reviews a double publication of the Swiss Orienteering Foundation. The theoretical part analyzes the psychological and psychophysiological demands of orienteering. The second and more applied publication is a series of working sheets for psychological training. Each step in training includes an introduction, exercises, working schedules, and…

  7. The engineering manual. Fundamentals and applications of mechanical engineering. 15. rev. and enl. ed.; Das Techniker Handbuch. Grundlagen und Anwendungen der Maschinenbau-Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boege, A. [ed.

    1999-07-01

    With its many problems, images and examples, the book has long been a useful companion to students and a reliable reference manual for practicians, with an index for ready reference. Contents: Mathematics; Physics; Mechanics; Strength of materials; Materials science; Thermodynamics; Electrotechnics; Non-cutting forming; Cutting forming; Machine tools; Business economy; Engines and machines; Conveyance; Machine elements; Control engineering; CNC engineering; Programmed-storage control; Introduction to IEC 1131-3. The book has more than 1700 pages, with 1800 illustrations, 306 tables, and more than 3800 index terms for reference. [German] Das Buch ist mit seiner Problembeschreibung, den vielen Abbildungen und vertiefenden Beispielen eine seit vielen Jahren bewaehrte Lernhilfe im Studium. Mit ihr kann der aktuelle Unterrichtsstoff bei der Hausarbeit in Zusammenhaengen gesehen und verstaendlicher nachvollzogen werden. Das breite Themenspektrum garantiert beim Nachschlagen auch nach Jahren der Berufspraxis den sicheren Zugriff. Das ausfuehrliche Sachwortverzeichnis ist eine wertvolle Hilfe, wenn in Ausbildung oder Praxis nicht ausreichend bekannte Probleme angesprochen werden. Der Inhalt umfasst folgende Themen der Maschinenbau-Technik: - Mathematik - Physik - Mechanik - Festigkeitslehre - Werkstoffkunde - Waermelehre - Elektrotechnik - spanlose Fertigung - Zerspantechnik - Werkzeugmaschinen - Betriebswirtschaftslehre - Kraft- und Arbeitsmaschinen - Foerdertechnik - Maschinenelemente - Steuerungstechnik - CNC-Technik - Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) und Einfuehrung in IEC 1131-3. Das Buch hat auf ueber 1700 Seiten 1800 Bildern, 306 Tafeln und mehr als 3800 Stichwoerter. (orig.)

  8. Management of customer relationships in the power supply industry. Strategic fundamentals and operative implementation; Management von Kundenbeziehungen in der Energieversorgungsbranche. Strategische Grundlagen und operative Umsetzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kennecke, C.

    2006-07-01

    It is a fact that customer satisfaction and customer relationships have been neglected prior to the deregulation of the electricity market. Utilities are now in a difficult position as they will have to design suitable marketing tools to compensate for the long-neglected customer orientation. A new phase of competition has started in which both the market and the customer relationships get more professional now that private customers may chose power consumers on their own. Utilities are challenged by this new marketing problem as the necessity of customer orientation does not match with the problematic marketing of a low-involvement product like electricity. The book investigates customer relationships management from a strategic and operative view. (orig.)

  9. Stochastic modeling of complex systems. From the theoretical foundations to the simulation of atmospheric wind fields; Stochastische Modellierung komplexer Systeme. Von den theoretischen Grundlagen zur Simulation atmosphaerischer Windfelder

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleinhans, David

    2008-06-25

    This thesis investigates various methods for the description and modelling of complex systems. Complex systems can frequently be described by means of the dynamics of a small set of order parameters, that complies with stochastic differential equations. Based on a method for the direct estimation of drift and diffusion functions from measured data by Friedrich and Peinke the focus at first is on the statistical estimation of the dynamics of order parameters. In particular an existing iterative method for data analysis purposes is re ned by means of a 'Maximum-Likelihood' approach. Then the connection between stochastic processes 'in time' and 'in scale' is investigated. Moreover the influence of external noise sources on Markov properties is studied. The compliance with Markov properties is essential for the application of efficient data analysis techniques. It turns out, that Markov properties generally are seriously spoiled by the influence of external noise such as measurement noise. Then 'Continuous Time Random Walks' (CTRWs) are discussed, that form an extension of classic random processes. CTRWs are feasible for the modelling of non- Markov processes exhibiting anomalous difusion properties in the ensemble sense, that frequently are observed in complex amorphous media. At the first instance Fogedby's continuous description of CTRWs is investigated. Based on Fogedby's approach then an algorithm for the generation of continuous trajectories of CTRWs is developed. Additionally, a physical framework for the microscopic dynamics of so-called 'trapping models' is introduced, that are currently used as models for the glass transition. The applicability of CTRWs for simulations of turbulent flows has been an open question. For this reason, the use of CTRWs for the generation of turbulent inflow wind fields for wind turbine simulations is discussed. At first an extensive introduction the special needs of such fields is given, that overviews various simple models for the simulation of atmospheric wind fields. Afterwards a CTRW-based model for atmospheric wind fields is presented, that is capable to reproduce some intermittent features of atmospheric turbulence. This thesis closes with first results of tests of the CTRW-based wind model on existing wind turbines. (orig.)

  10. Technical applications of new actuators. Principles, materials, design directives and potential applications; Technischer Einsatz neuer Aktoren. Grundlagen, Werkstoffe, Designregeln und Anwendungsbeispiele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jendritza, D.J.

    1995-12-31

    For years, the so-called new actuators, the ``muscles of microelectronics``, have been gaining in importance in all fields of technology. Actuators consist of functional elements, i.e. power amplifiers, energy transducer, and gearings. They convert electrical energy into mechanical energy and switch, control or regulate technical processes. The use of new or multifunctional materials such as piezoelectric low-voltage PZT ceramics and electrorheological and magnetorheological fluids (ERF and MRF) has added many new types to the existing conventional ones. Numerous improved and new microsystems, mechatronics and adaptronics products will depend on the performance, i.e. forces, travel, actuating time, energy density, and unit volumes, of new actuators. There will be an increasing demand for multifunctional properties such as simultaneous sensor and actuator operation. This manual gives a comprehensive survey of the state of the art, the state of science, and of developments. It discusses the design of new actuators, the corresponding production technologies, the performance of actuators, and future trends. 18 sections are dedicated to the mechanical design of actuators, to actuator travel modifications, electronic triggering, and to technology and market potentials. Selected practical examples reveal the great application and product potentials of new actuators and facilitate access to design solutions. (orig.). 309 figs., 35 tabs., 412 refs. [Deutsch] Seit Jahren gewinnen sogenannte Neue Aktoren als `Muskeln der Mikroelektronik` in allen Bereichen unserer technischen Umwelt an Bedeutung. Aktoren bestehen aus den Funktionsgliedern Leistungsverstaerker, Energiewandler und Getriebe, setzen elektrische in mechanische Energie um und schalten, steuern oder regeln technische Prozesse. Durch den Einsatz neuer oder multifunktionaler Werkstoffe, wie z.B. piezoelektrische Niedervolt-PZT-Keramiken und elektro- und managetorheologische Fluessigkeiten (ERF und MRF) sind zu den herkoemmlichen Aktoren viele neuartige dazugekommen. In Zukunft werden zahlreiche verbesserte und neue Produkte im Bereich der Mikrosystemtechnik, Mechatronik und Adaptronik insbesondere von der Leistungsfaehigkeit - Kraefte, Wege, Stellzeiten, Energiedichte, und Bauvolumen - neuer Aktoren abhaengen. Zunehmend werden multifuktionale Eigenschaften, wie z.B. gleichzeitiger Sensor- und Aktorbetrieb gefordert sein. Das Buch gibt einen umfassenden Ueberblick zum Stand von Wissenschaft, Entwicklung und Technik. Wie muessen Neue Aktoren aufgebaut sein, welche Fertigungstechnologien sind einzusetzen, welche Leistungsdaten bieten sie, wohin gehen zukuenftige Entwicklungen mit Neue Aktoren? Diese und weitere Fragen zu mechanischem Aufbau, Moeglichkeiten der Stellwegvergroesserung, elektronischer Ansteuerung sowie Technologie- und Marktpotentiale werden in insgesamt 18 Schwerpunktkapiteln behandelt. Anhand von ausgewaehlten Anwendungsbeispielen wird das weitaus unausgeschoepfte Einsatz- und Produktpotential der Neuen Aktoren beschrieben und Anregungen fuer Design-Loesungen aufgezeigt. (orig.)

  11. Ventilated external walls, constructed based on the building physics principles developed by Karl Gertis.; Hinterlueftete Aussenwaende, konstruiert aufgrund der von Karl Gertis erarbeiteten bauphysikalischen Grundlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cziesielski, Erich [CRP Bauingenieure GmbH, Berlin (Germany)

    2008-12-15

    In his postdoctoral thesis Karl Gertis described the basic principles of the function and the geometric boundary conditions for the construction of ventilated external walls. The proposed revision of DIN 18516-1:2008-09 will again based on the fundamental results of his work. Meanwhile, further work has been carried out on various aspects, including the work by Janser and Marquardt on wind load assumptions and the corrosion-inhibiting effect of ventilated external walls. Ventilated external facings can be retrofitted to damaged walls in large-panel buildings to improve thermal insulation, as a remedial measure for joint defects, and in order to improve corrosion protection. This paper discusses the physical mechanisms relating to wind load reduction and corrosion protection. (Abstract Copyright [2008], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Die grundlegende Arbeit ueber die Wirkungsweise und die geometrischen Randbedingungen bei der Konstruktion hinterluefteter Aussenwandkonstruktionen hat Karl Gertis mit seiner Habilitationsschrift verfasst. Auch in der geplanten Neufassung von DIN 18516-1:2008-09 wird auf die grundlegenden Ergebnisse seiner Arbeit unveraendert zugegriffen werden. Weiterfuehrende Arbeiten wurden unter anderem ueber die anzusetzenden Windlastannahmen und die korrosionshemmende Wirkung hinterluefteter Aussenwaende von Janser und Marquardt durchgefuehrt. Durch die nachtraegliche Montage von hinterluefteten Aussenwandkonstruktionen auf die geschaedigten Waende des Grosstafelbaus kann sowohl die Waermedaemmung verbessert werden als auch eine Sanierung der Fugen erfolgen; insbesondere wird aber durch das Aufbringen hinterluefteter Aussenwandkonstruktionen der Korrosionsschutz wesentlich verbessert. Im Folgenden werden die Wirkmechanismen hinsichtlich der Reduzierung der Windlast und des Korrosionsschutzes beschrieben. (Abstract Copyright [2008], Wiley Periodicals, Inc.)

  12. Control engineering 1. Fundamentals, analysis and design of single-loop control systems. 6. new rev. ed.; Regelungstechnik 1. Systemtheoretische Grundlagen, Analyse und Entwurf einschleifiger Regelungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lunze, J. [Bochum Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Automatisierungstechnik und Prozessinformatik

    2007-07-01

    In terms of didactics, topic selection and focus this manual distinguishes itself from other introductions in the field of control technology. The author aims at a thorough understanding of dynamic systems and control processes with his presentation. He begins with time range evaluations in the status space and changes to frequency range presentation afterwards. Practical examples from the fields of electric engineering, machine engineering, process technology and traffic technology explain the application of the discussed methods and show the field-overlapping character of control technology. The introduction into MATLAB (version 7.3) is the link to the computer-supported work of engineers. Practice exercises with detailed solutions deepen the instruction syllabus. The description of MATLAB functions, which are useful for project tasks are supplemented in 6th edition. (orig.) [German] In Didaktik, Stoffauswahl und Schwerpunktsetzung unterscheidet sich dieses Lehrbuch von anderen Einfuehrungen in die Regelungstechnik. Der Autor zielt mit seiner Darstellung auf ein tiefgruendiges Verstaendnis dynamischer Systeme und Regelungsvorgaenge ab. So beginnt er mit Zeitbereichsbetrachtungen im Zustandsraum und geht erst danach zur Frequenzbereichsdarstellung ueber. Praktische Beispiele aus Elektrotechnik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik und Verkehrstechnik illustrieren die Anwendung der behandelten Methoden und zeigen den fachuebergreifenden Charakter der Regelungstechnik. Die Einfuehrung in MATLAB (Version 7.3) stellt den Anschluss an die rechnergestuetzte Arbeitsweise von Ingenieuren her. Uebungsaufgaben mit ausfuehrlichen Loesungen vertiefen den Lehrstoff. In der 6. Auflage erweitert: die Beschreibung von MATLAB- Funktionen, die fuer Projektaufgaben nuetzlich sind. (orig.)

  13. Service-life monitoring of heat-exposed pipe lines. Pt. 1. Principles and method development; Lebensdauerueberwachung von warmgehenden Rohrleitungen. T. 1. Grundlagen und Methodenentwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maile, K.; Purper, H.; Rohler, K.; Bietenbeck, F.; Fischer, B.

    1994-12-31

    This method proposed for the determination of load resulting from internal pressure and additional forces was evolved on the basis of analytical and inelastic calculations. The comparative stress established by this proposed relation also considers additional stresses as a result of unplanned loads, and shifts or relocations of stresses as a result of creep. In this way the method is more capable of supplying more realistic value for fatigue calculation. When calculating the service life consumption by using the von Mises relation, however, the following basic constraints need to be considered: 1) Creep damage under creep load is determined by various factors (e.g. displacement movement, void diffusion, grain boundary sliding). 2) Repeated startups and shutdowns may result in medium stress or strain-enhancing effects like ratcheting. 3) Service life calculation based on linear accumulation of damage will not suffice for all cases. 4) The service-life monitoring system has reached a stage of development which allows heat-exposed pipeline systems to be completely evaluated and checked. Any load conditions conceivable in practice environments can be covered and considered in fatigue calculations. Once used in practice, this system will show whether it will need to be improved to address individual detail solutions. (orig.) [Deutsch] Das vorgeschlagene Verfahren zur Ermittlung der Beanspruchung aus Innendruck und Zusatzkraeften wurde auf der Basis von analytischen und inelastischen Berechnungen erstellt. Die durch die vorgeschlagene Beziehung ermittelte von Mises Vergleichsspannung beruecksichtigt Zusatzspannungen infolge unplanmaessiger Belastungen sowie Spannungsumlagerungen infolge Kriechens und ist daher geeignet realistischere Werte in der Erschoepfungsberechnung zu liefern. Bei der Berechnung des Lebensdauerverbrauchs ueber die von Mises-Beziehung sind jedoch folgende grundlegende Einschraenkungen zu beachten: 1. Die Kriechschaedigung unter Zeitstandbeanspruchung wird von verschiedenen Faktoren (z.B. Versetzungsbewegung, Leerstellendiffusion, Korngrenzengleiten) bestimmt. 2. Durch wiederholtes An- und Abfahren koennen Mittelspannungs- bzw. dehnungserhoehende Effekte wie z.B. Ratcheting auftreten. 3. Die Berechnung der Lebensdauer auf der Basis der linearen Schadensakkumulation ist nicht in allen Faellen befriedigend. Durch das bislang entwickelte Lebensdauerueberwachungssystems ist eine lueckenlose Beurteilung warmgehender Rohrleitungssysteme moeglich. Insbesondere koennen alle in der Praxis denkbaren Belastungszustaende erfasst und in der Erschoepfungsberechnung beruecksichtigt werden. Inwieweit das System in einigen Detailloesungen verbessert werden sollte, wird der Einsatz in der Praxis zeigen. (orig.)

  14. Fachspezifische und fachübergreifende Argumentation am Beispiel von Schöpfung und Evolution : Theoretische Grundlagen – Empirische Analysen – Jugendtheologische Konsequenzen

    OpenAIRE

    Weiß, Thomas

    2016-01-01

    The study is in the German-speaking area the first and only one, which empirically evaluates the argumentation skills of students (n=48) at the high school level. It furthermore draws consequences for the research in youth theology. As the technical didactical background served creation as a narration about a good beginning, and evolution as a description of the origin and development of different species. This made it possible to explore the communication form „arguing“ in this fundamental r...

  15. Limiting value definition in radiation protection physics, legislation and toxicology. Fundamentals, contrasts, perspectives; Grenzwertbildung im Strahlenschutz. Physik, Recht, Toxikologie. Grundlagen, Kontraste, Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Smeddinck, Ulrich; Koenig, Claudia (eds.)

    2016-07-01

    The volume is the documentation of an ENTRIA workshop discussion on limiting value definition in radiation protection including the following contributions: Introduction in radiation protection -fundamentals concepts of limiting values, heterogeneity; evaluation standards for dose in radiation protection in the context of final repository search; definition of limiting values in toxicology; public participation to limiting value definition - a perspective for the radiation protection regulation; actual developments in radiation protection.

  16. Research and experience report 2008. Developments in the technical and legal basis of nuclear oversight; Erfahrungs- und Forschungsbericht 2008. Entwicklungen im Bereich der Grundlagen der nuklearen Aufsicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2009-04-15

    This annual report issued by the Swiss Federal Nuclear Inspectorate (ENSI) reviews research into regulatory safety and the work done during 2008. In the area of reactor safety, research - in addition to research into materials - was concentrated primarily on safety and reliability analyses. ENSI supports projects looking at ageing mechanisms such as fatigue, corrosion, embrittlement and the development of cracks under a range of environmental conditions. Topics such as the interaction between core meltdown and water and concrete as well as the development of methods and computer codes are covered. In the area of transport and waste management, ENSI is focussing its efforts on research into the geological strata suitable for the final storage of highly radioactive, long-lived waste. Human and organisational factors and safety culture now account for an increasing part of the work of this regulatory body. Appendices present an overview of work done, international activities, publications and the basic principles of the new ENSI guidelines.

  17. Research and experience report 2007. Developments in the technical and legal basis of nuclear oversight; Erfahrungs- und Forschungsbericht 2007. Entwicklungen im Bereich der Grundlagen der nuklearen Aufsicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2008-07-01

    This annual report issued by the Swiss Federal Nuclear Inspectorate (HSK) reviews the aims, duties and responsibilities of the inspectorate and the work done during 2007. In the area of reactor safety, the research covered materials and the deterministic and probabilistic analysis of incidents and their consequences. In the area of radiation protection, the protection of persons and the environment in the vicinity of nuclear facilities from ionising radiation is addressed. In this area, accurate metrology and research to improve dosimetry and radiation analysis is discussed. In the area of transport and waste management, the HSK is focussing its efforts on research into the geological strata suitable for the final storage of highly radioactive, long-lived waste. Human factors, organisation and safety culture are quoted as playing a major role in nuclear safety. According to the report, greater attention is being given to these factors by those bodies responsible for nuclear regulation. Appendices present an overview of work done, international activities and publications along with the ENSI's guidelines.

  18. Research and experience report 2010 - Developments in the technical and legal basis of nuclear oversight; Erfahrungs- und Forschungsbericht 2010 - Entwicklungen im Bereich der Grundlagen der nuklearen Aufsicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-04-15

    This comprehensive annual report presents a review of the activities carried out by the Swiss Federal Nuclear Safety Inspectorate (ENSI) in the year 2010. The inspectorate's fields of activity - fuels and materials, significant internal and external events and occurrences, human factors, system behaviour and accident sequences, radiological protection and waste disposal - are reviewed. Information on incidents in Swiss nuclear facilities are reviewed in the ENSI Surveillance Report. The Research and Experience Report also provides information on a selection of particularly instructive incidents in nuclear facilities outside Switzerland. Incidents are analysed with a view to identifying any potential relevance to Swiss nuclear facilities. International co-operation is mentioned and current changes and developments related to plant surveillance are noted. Organisational aspects are discussed and various guidelines and directives are presented and discussed

  19. Research and experience report 2012. Developments in the technical and legal basis of nuclear oversight; Erfahrungs- und Forschungsbericht 2012. Entwicklungen im Bereich der Grundlagen der nuklearen Aufsicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-04-15

    The Swiss Federal Nuclear Safety Inspectorate (ENSI) acts upon the basis of the latest developments in science and technology. ENSI supports and coordinates safety research, the results of which influence directly its Guidelines, individual decisions and resources. Research projects also serve training purposes and maintain competence within ENSI and its experts. The research in fuels and materials covers the reactor core and the graded approach to barriers used for the confinement of radioactive materials. Based on test results from accidents involving a loss of coolant ENSI instructed the operators of Swiss nuclear power plants to review whether they were relevant to their own facilities. Ageing mechanisms affecting structural materials are crucial to the long-term operation of nuclear power plants. Specialised thematic databases are being created in order to facilitate a systematic analysis of relevant operating experience from numerous countries. In addition to damage that may result from events within nuclear power plants, the safety analyses also reflect external events. ENSI supports international projects conducting complex experiments and simulations of aircraft accidents and earthquakes. It is involved in some projects relating to flood risks. The effect of operator behaviour on accidents in nuclear power plants is the focus point of research into human factors which identifies and analyses certain operator errors influencing negatively the course of an accident. Proposals to improve accident procedures were developed. This research area also focuses on the influence of the control room layout on the performance of operating staff. System behaviour and accident sequences in nuclear power plants are analysed in conditions ranging from normal operations through to accidents resulting in core melt-down. The results are used for the quantitative evaluation of the plant risk in probabilistic safety analyses. Applied research in radiological protection ranges from the radiation measurement technology through to aero-radiometry and the development of new radionuclide analytical methods. The ENSI involvement in the development of international norms is contributing to cross-border harmonisation of radiological protection methods. The projects in decommissioning and disposal include research into the Opalinus Clay as a host rock and the design and monitoring of a deep geological repository. Research is focussed into the development of gases and the coupled thermal, hydraulic, mechanical and chemical processes. With regard to the potential erosion of future glaciers, the project on climate modelling has provided a better understanding of atmospheric circulation during an ice age. Incidents in nuclear facilities provide information on weaknesses and on potential for improvements in all aspects of design and operation. The current report provides information on a selection of particularly instructive events in facilities outside Switzerland. They have been analysed in order to determine their relevance to Swiss nuclear facilities. Switzerland had introduced measures to prevent errors during maintenance shutdowns. By cooperating with international organisations and regulatory bodies, ENSI ensures that Switzerland remains abreast of developments in the field of nuclear safety. It has bilateral agreements with neighbour countries. The accident at Fukushima Dai-ichi continued to affect international cooperation. ENSI introduced concrete proposals for more binding obligations and greater transparency and a strengthening of international safety requirements. In the field of the European Union Stress Test, ENSI took part in the international review process completed in April 2012; it is supporting improvements to and a harmonisation of safety standards. Switzerland meets its obligations on the disposal of radioactive waste. The assessment emphasized several positive features such as the Sectoral Plan on the deep geological repositories, the existence of a disposal programme, the periodic review of disposal costs and the regular review that ENSI conducts of its own activities. The existing regulatory framework of ENSI is being revised so that it complies with recent national nuclear energy legislation and is harmonised with international standards.

  20. Cheap heat pump heating system for low-energy-consumption housing -- Design handbook; Kostenguenstige Waermepumpenheizung fuer Niedrigenergiehaeuser: Technisches Handbuch: Grundlagen, Planungsvorgehen und Beispiele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Afjei, T. [Fachhochschule beider Basel, Muttenz (Switzerland); Buehring, A. [Fraunhofer Institute for Solar Energy Systems, Freiburg (Germany); Duerig, M.; Keller, P.; Zweifel, G. [Fachhochschule Zentralschweiz, School of Engineering and Architecture, Lucerne (Switzerland); Huber, A.; Widmer, P. [Huber Energietechnik, Zuerich (Switzerland); Shafai, E. [Swiss Federal Institute of Technology (ETH), Institut fuer Mess- und Regeltechnik, Zuerich (Switzerland)

    2000-07-01

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents a technical handbook on the principles and planning processes involved in designing and installing heating systems for low-energy and so-called passive houses with air-renewal systems and provides examples taken from practice. The manual is intended to provide guidance to architects, planners and manufacturers. In the first part of the three-part manual, the basics of energy balances, ecological assessment and modern control techniques are dealt with, the second part covers integral planning, feasibility and manufacturing techniques and the third part gives examples of three houses built to so-called 'Minergie' low-energy and 'passive house' standards. The factors to be taken into account when planning low-energy and passive houses heated with heat pumps are discussed and calculation tools aiding the dimensioning and simulation of the systems are introduced.

  1. Radiation protection: Radiation dose units and fundamentals. Correct use of radiation dose units, measurements, risk assessment; Dosisbegriffe und Grundlagen im Strahlenschutz. Dosisbegriffe richtig anwenden, Messgroessen bestimmen, Risiken bewerten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Folkerts, K.H.; Wolf, H.

    2005-07-01

    Radiation protection intends to prevent radiation damage by appropriate staff-related and technical measures in accordance with the specifications of the German X-Ray Ordinance (RoV) and Radiation Protection Ordinance (StrlSchV) and in agreement with the ICRLP (International Commission on Radiological Protection). They require that radiation use must be justified, exposure conditions must be optimised, and exposure times must be limited to the shortest time necessary. In practical use, this requires considerable practical and theoretical knowledge from the user concerning the physical properties of radiation sources, interactions with tissue and matter of different types of radiation, and biological effects of radiation. National and international organizations and committees have specified the knowledge which a user must have as follows: Physical fundamentals of radiation protection; Measuring quantities and specified standard units; Organisational and constructional radiation protection; Legal knowledge. (orig.)

  2. Migration of Pu, Am, Np en Tc in aquifers, K-d values and geochemical aspects

    NARCIS (Netherlands)

    Noordijk H; Prins M; Pennders RMJ; Frissel MJ

    1988-01-01

    Het Nederlandse onderzoek naar de opslag van radioactief afval in geologische lagen wordt gecoordineerd door de commissie (OPberging te LAnd). Opslag in ondergrondse zoutformaties lijkt voor de Nederlandse situatie de meest geschikte oplossing. Mogelijke terugkeer van de radionucliden in de

  3. Het verzwolgen cultuurlandschap : archeologische sporen van middeleeuwse infrastructuur in westelijk Zeeuws-Vlaanderen

    NARCIS (Netherlands)

    Lehouck, A.J.J.

    2005-01-01

    Historische reconstructie van het landschap in de regio Oostburg; met behulp van luchtfoto's komen oude greppels aan het licht; kaartfragmenten van voormalig getijdengebied en vernieuwd kwartair-geologisch onderzoek in het kustgebied werpen nieuwe gezichtspunten op het bestaan van getijdengeulen

  4. De bruikbaarheid van een Reservoir-Analytische aanpak voor de Inventarisatie van Hydrogeologische Gegevens. Uitwerking voor het Gebied Zuidwending

    NARCIS (Netherlands)

    Beekman; H.E.; Geluk; M.C.*; Wildenborg; A.F.B.

    1986-01-01

    Studies van de genese, en de geologische geschiedenis van laagpakketten volgens een reservoir-analytische aanpak verschaffen inzicht in de ruimtelijke verdeling van, en daarmee contrasten in, hydrogeologische karakteristieken in de 'blanke ; gebieden, waar weinig gegevens beschikbaar zijn,

  5. Illustration Watermarking for Digital Images: An Investigation of Hierarchical Signal Inheritances for Nested Object-based Embedding

    Science.gov (United States)

    2007-02-23

    2001 [6] Jana Dittmann, Digitale Wasserzeichen. Grundlagen, Verfahren, Anwendungsgebiete, Springer, Berlin, 2000, ISBN 3-540-66661-3 [7] J. Fridrich...Moulin, vol. 53, pp. 3923-3935, October 2005. [9] J. Dittmann: Digitale Wasserzeichen. Grundlagen, Verfahren, Anwendungsgebiete, Springer, Berlin

  6. In vivo imaging of ''neuroinflammation''. Principles and applications; In-vivo-Darstellung ''neuroinflammatorischer'' Veraenderungen mit [{sup 11}C] PK11195-PET. Grundlagen und Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerhard, A.; Banati, R.B. [MRC Clinical Sciences Centre and Div. of Neuroscience, Faculty of Medicine, Imperial Coll., London (United Kingdom)

    2002-09-01

    Microglia are the brains' resident immunocompetent cells that can be activated by acute as well as chronic pathological stimuli. When activated they express the peripheral benzodiazepine binding site to which the isoquinolin PK11195 binds with high specificity. Labelled with [{sup 11}C], the R-enatiomer [{sup 11}C] PK1195 has been used for positron emission tomography (PET) studies to demonstrate neuroinflammatory changes in vivo. [{sup 11}C](R) PK11195-PET has been successfully used to show in vivo microglial activation in ischemic (stroke), inflammatory (multiple sclerosis) and degenerative (Alzheimer's and Parkinson's disease). Longitudinal studies are in progress to help to clarify the relationship between localisation and extent of microglial activation and the clinical presentations in these disorders. This will help to determine the role of [{sup 11}C](R) PK11195 PET as a diagnostic tool and a surrogate marker of ''neuroinflammation'' in therapeutic trials. (orig.) [German] Mikroglia sind residente immunkompetente Zellen des Gehirns, die durch akute, aber auch langsam voranschreitende, chronische Schaedigungprozesse aktiviert werden. Im aktivierten Zustand exprimieren sie den peripheren Benzodiazepinrezeptor, an den das Isoquinolin PK11195 spezifisch bindet. Radioaktiv markiert kann das R-Enantiomer [{sup 11}C] PK11195 als Ligand in der Positronenemissionstomographie (PET) genutzt werden und ermoeglicht so die In-vivo-Darstellung aktiver ''neuroinflammatorischer'', d.h. die Mikroglia aktivierender, Veraenderungen. Mit der [{sup 11}C](R) PK11195-PET konnte bisher In-vivo-Mikrogliaaktivierung bei ischaemischen (Schlaganfall), entzuendlichen (multiple Sklerose) und degenerativen (Morbus Alzheimer- und Parkinson-Erkrankung) demonstriert werden. Laufende longitudinale Studien werden dazu beitragen, die Beziehung zwischen Lokalisation und Ausmass der Mikrogliaaktivierung und klinischer Krankheitsauspraegung naeher zu bestimmen. Dies wird zeigen, welche Rolle [{sup 11}C](R) PK11195-PET als Surrogatmarker von ''Neuroinflammation'' in der Diagnose und in Therapiestudien zukommt. (orig.)

  7. Studies on the elements of optical and thermal energy transport through large components with transparent thermal insulation and shading; Untersuchungen der Grundlagen des optischen und thermischen Energietransportes bei grossflaechigen Komponenten mit transparenter Waermedaemmung und Verschattung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Platzer, W. [ed.; Apian-Bennewitz, P.; Kuhn, T.; Dill, F.U.; Wirth, H.; Wittwer, V.

    1997-11-28

    The report describes experimental and theoretical studies aiming at the comprehensive light-technical and energetic characterization of large, transparent construction elements including shading.- The two main measuring devices used for this purpose were a solar calorimeter for determining the total rate of energy passage, and a photogoniometer for measuring the bidirectional reflection and transmission properties of transparent construction elements and solar protection devices. The aims envisaged were to enhance measuring accuracy, create internationally comparable measuring conditions, and to integrate the experimental data into computer tools serving to evaluate construction elements in light-technical and energetic terms. (orig./GL) [Deutsch] In dem vorliegenden Sachbericht werden experimentelle und theoretische Arbeiten beschrieben, die auf eine umfassende lichttechnische und energetische Charakterisierung von grossflaechigen transparenten Bauteilen inklusive Sonnenschutz hinzielen. Die beiden wesentlichen Messvorrichtungen dazu sind ein Solarkalorimeter zur Bestimmung des Gesamtenergiedurchlassgrades und ein Photogoniometer zur Vermessung der bidirektionalen Reflexions- und Transmissionseigenschaften von transparenten Bauteilen und Sonnenschutzvorrichtungen. Ziele waren die Erhoehung der Messgenauigkeit, die Schaffung von international vergleichbaren Messbedingungen und die Integration der experimentellen Daten in Computerwerkzeuge, die der lichttechnischen und energetischen Bewertung von Bauteilen im Gebaeude dienen. (orig./GL)

  8. Environmental law. An introduction to the basic principles with special consideration of the law relating to water, pollution abatement, waste, and nature conservation. Umweltrecht. Eine Einfuehrung in die Grundlagen unter besonderer Beruecksichtigung des Wasser-, Immissionsschutz-, Abfall- und Naturschutzrechts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ketteler, G.; Kippels, K. (Fachhochschule fuer Oeffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen, Gelsenkirchen (Germany, F.R.))

    1988-01-01

    In section I 'Basic principles' the following topics are considered: Constitutional-legal aspects of environmental protection, e.g. nuclear hazards and the remaining risk; European environmental law; international environmental law; administrative law, private law and criminal law relating to the environment; basic principles of environmental law, the instruments of public environmental law. Section II 'Special areas of law' is concerned with the law on water and waste, prevention of air pollution, nature conservation and care of the countryside. Legal decisions and literature up to June 1988 have been taken into consideration. (orig./RST).

  9. Österreichischer Muster-Leistungskatalog Physikalische Medizin – empirische Grundlagen zur Wirksamkeit der Inhalte [Austrian catalogue of services of physical medicine – empirical basis of the effectiveness of the contents

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wilbacher, Ingrid

    2013-07-01

    Full Text Available [english] Background: An existing catalogue of services of physical medicine as a basic guideline for contracts with physicians and institutes in the Austrian Social Health Insurance Setting was checked for the evidence of the services. The main focus for this is the outpatient setting.Method: Based on the level of services (not indications nine systematic literature reviews were done using the databases Pubmed, PEDRO and Cochrane and were concluded in this overview-report. Results: More than 180 studies were included in the several literature reviews. There is good evidence for active exercises like aerobic, strengthening, stretching, graded activity, training of the back muscles and coordination training. Positive results are reported for pain decrease and functional increase especially for chronic musculoskeletal disorders. However, exercise is not a universal remedy: there are negative results for the effectiveness of exercise for indications like asthma, dysmenorrheal, epilepsy and psychiatric disorders.Limited evidence was found for exercise supported by mechanical devices, the studies found mainly focus on traction. Manual therapies and mobilization do not show clear evidence for a recommendation, and they have an unclear potential of harm. There is fair positive evidence for electro physical therapy (TENS for indications connected with pain and conflicting evidence for middle- and high frequent electro therapy modalities. Thermotherapy does not show clear advantages over placebo.Conclusion: There is positive evidence for the effectiveness of active exercises and conflicting evidence for passive treatment modalities for musculoskeletal conditions. There are methodical limitations due to the comparability in many of the studies using different outcomes, different scores for outcome measurement, subjective outcome indicators and a huge range of different indications where physical therapy modalities are done. Additional therapies, like pain medication, and adverse events are not reported in many of the studies. It is difficult to delimit between different settings like therapy, rehabilitation and wellness. Studies about physical therapy modalities show a uniform focus on a (short-term symptomatic approach and quality of life. It is difficult to estimate the effect on morbidity or mortality (i.e. in reduced needed surgery.[german] Hintergrund: Ein Muster-Leistungskatalog als Basis für Einzel- und Institutsverträge zwischen Anbietern aus dem Bereich der Physikalischen Therapie und der sozialen Krankenversicherung in Österreich wird auf die Studienlage für die Wirksamkeit der Leistungen untersucht. Der Fokus liegt auf dem Setting des niedergelassenen Versorgungsbereichs. Methodik: Es wurden ausgehend von der Leistungsebene (nicht der Indikationsebenen neun systematische Literaturrecherchen aus den Datenbanken Pubmed, PEDRO und Cochrane erstellt und in dieser Übersichtsarbeit zusammengefasst sowie mehr als 180 Literaturstellen verwendet. Ergebnisse: Es zeigt sich eine umfangreiche Studienlage zu aktiven Bewegungstherapien wie Aerobic, allgemeines Kräftigungstraining, Stretching, „graded activity“, Förderung der Rückenmuskulatur, Koordinationstraining. Positive Wirkungen sind vor allem zur Schmerz- und Funktionsbesserung bei chronischen muskuloskeletalen Schmerzzuständen zu erwarten, Bewegung ist jedoch kein Allheilmittel, wie negative Studienergebnisse zu Indikationen, wie Asthma, Dysmenorrhoe und Epilepsie, belegen. Eine eingeschränkt belastbar beweisbare Wirksamkeit zeigt sich für mechanische Bewegungsunterstützung mittels Gerät, hier hauptsächlich über Studien zu Traktion.Manuelle Therapien und Mobilisationstechniken zeigen in den berichteten Studienergebnissen keine belastbaren Beweise zur Wirksamkeit, manipulierende Techniken bergen ein nicht klar einschätzbares Schadenspotenzial.Die Studienlage zu elektrophysikalischen Anwendungen zeigt für TENS positive Wirksamkeitsnachweise im Einsatz bei einigen mit Schmerz verbundenen Indikationen. Für Mittel- und Hochfrequenztherapie wurden widersprüchliche Studienergebnisse gefunden.Thermische Therapieanwendungen zeigen im Vergleich zur Placeboanwendung wenig Wirksamkeitsunterschied. Schlussfolgerung: Es existieren Nachweise zu einer positiven Wirkung von aktiven Therapieformen und widersprüchliche Studienergebnisse zu passiven Therapieformen bei muskuloskeletalen Beschwerden. Die Vergleichbarkeit der Studienergebnisse ist aufgrund der unterschiedlichen Darstellung, des umfangreichen Indikationsspektrums und der vorwiegend subjektiven Endpunktmessungen eingeschränkt. Zusatztherapien (wie Medikation und unerwünschte Wirkungen werden vielfach nicht thematisiert.Abgrenzungen zwischen Krankenbehandlung, Kur, Wellness und Setting (ambulant oder stationär sind kaum bis gar nicht möglich.Die Studien zu den verschiedenen Leistungen der physikalischen Medizin zeigen einen einheitlichen Fokus auf (kurzfristige Symptombehandlung und Lebensqualität als Endpunkte. Interessant für ein Gesundheitssystem wäre z.B. der Einfluss physikalischer Behandlungen auf die Mortalität und Morbidität, zum Beispiel im Sinn verhinderbarer Operationen.

  10. Review: Sebastian Ziegaus (2009. Die Abhängigkeit der Sozialwissenschaften von ihren Medien. Grundlagen einer kommunikativen Sozialforschung [The Social Sciences' Dependency on their Media. Foundations of Communicative Social Research

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jasmin Siri

    2010-11-01

    Full Text Available In this study Sebastian ZIEGAUS analyzes the communicative construction of scientific practice. With developments in new media and the internet, new means of interaction in research systems evolve. ZIEGAUS's interest lies in the interaction between researcher and research object. He points to a lack of methodological reflection regarding interactional and medial effects in the social sciences. He thus argues that the self-description of social sciences must change through the implementation of the ideal of "communicative social research." ZIEGAUS does not adopt the perspective of a social researcher, but that of a theoretically interested communication scientist—giving rise to both the merits and shortcomings of the book. The empirical part of the study includes a creative exploration of the epistemological foundations of various social theories and their handling of complexity. However, his call for the social sciences to unite under the flag of "communicative social research" is somewhat unconvincing, and fails to tie in satisfactorily with the empirical findings. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1101134

  11. Aggravated unbundling in German energy industry (part 1). Basics: EU acceleration directive and economic monopoly theory; Verschaerftes Unbundling in der deutschen Energiewirtschaft (Teil 1). Grundlagen: EG-Beschleunigungsnovellen und volkswirtschaftliche Monopoltheorie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiedmann, K.P. [Hannover Univ. (Germany); Langerfeldt, M. [Lueneburg Univ. (Germany)

    2004-03-15

    The main innovations of the so-called acceleration directive are clearly aggravated regulations for divestiture of vertically integrated enterprises. This difficulty commonly known as unbundling is the topic of this two-part article. Part 1 reviews the process of European legislation. The unbundling regulations of the current and future laws are then presented systematically against the economic background. A microeconomic assessment of the regulations will follow in part 2. [German] Zu den wichtigsten Neuerungen der sog. Beschleunigungsrichtlinien zaehlen deutlich verschaerfte Entflechtungsregelungen fuer vertikal integrierte Versorger. Die gemeinhin mit dem Stichwort 'Unbundling' bezeichnete Problematik ist Gegenstand des vorliegenden zweiteiligen Beitrags. Der 1. Teil blickt kurz zurueck auf das Verfahren der europaeischen Rechtsetzung. Anschliessend werden die Unbundling-Vorschriften des bestehenden und des zukuenftigen Rechts systematisch im Spiegel ihres volkswirtschaftlichen Hintergrunds vorgestellt. Eine betriebswirtschaftliche Bewertung der Neuerungen folgt in Teil 2. (orig.)

  12. Electromagnetic converters and sensors. Fundamentals, fieldnumerical calculation of electromagnetic fields and application in mechatronics. 2. new rev. and enl. ed.; Elektromagnetische Wandler und Sensoren. Grundlagen, feldnumerische Berechnung elektromagnetischer Felder und Anwendungen in der Mechatronik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cassing, W.; Stanek, W.; Erd, L.; Huebner, K.D.; Koch, J.; Dukart, A.

    2002-07-01

    Electrodynamic theories and calculation methods are discussed with particular regard to permanent electromagnetic circuits in mechatronics. Design strategies and computer calculation methods are explained by examples and applied to magnetic sensors, e.g. in automotive, electrically switched permanent magnet systems and actuators. The theoretical background is based primarily on the complete Maxwell's equations with their interdisciplinary related fields and up to compact formulations for use in relativistic quantum electrodynamics. [German] In diesem Fachbuch werden elektrodynamische Theorien und verschiedene Berechnungsverfahren unter besonderer Beruecksichtigung dauerelektromagnetischer Kreise in der Mechatronik behandelt. An ausgewaehlten Berechnungsbeispielen werden die wichtigsten Entwurfsstrategien und computerorientierten Rechenverfahren erlaeutert und auf magnetische Sensoren u.a. aus dem Bereich Automotive, elektrisch schaltbare Dauermagnetsysteme und Aktuatoren angewendet. Der theoretische Hintergrund hierfuer sind vorrangig die kompletten Maxwell'schen Gleichungen mit interdisziplinaeren Nachbargebieten bis hin zu kompakten Formulierungen fuer die relativistische Quantenelektrodynamik. (orig.)

  13. Technical seminar on photovoltaic systems. Day 1: Technical fundamentals - quality - performance. Day 2: Legal aspects - financing - taxation - warranties - insurance. Proceedings; Fachseminar Photovoltaik-Anlagen. 1. Tag: Technische Grundlagen - Qualitaet - Ertraege / 2.Tag: Recht - Finanzierung - Steuern - Garantie - Versicherung. Seminarband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2005-07-01

    The proceedings volume contains the manuscripts of this two-day seminar, during which two different aspects of PV systems were gone into. The first day covered technical fundamentals, quality and performance aspects: (1) Site selection; (2) Plant construction and power supply to the public grid; (3) Technical rules and regulations; (4) Quality assurance; (5) Energy yield. The second day was dedicated to legal and financial aspects, taxation, warranties and insurance: (a) Economically efficient operation of PV systems, reimbursement contracts; (b) Financing and taxation; (c) Insurance problems; (d) Warranty aspects. The manuscripts of the first day are in the form of reproduced overhead slides and four other fulltext contributions. (orig.)

  14. FEM. Fundamentals and applications of Finite-Element-Method in the field of machine- and vehicle engineering. 7. rev. ed.; FEM. Grundlagen und Anwendungen der Finite-Element-Methode im Maschinen- und Fahrzeugbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klein, B. [Kassel Univ. (Germany). Leichbau, CAD und Entwicklungsmethodik

    2007-07-01

    Virtual product development at the workstation has become reality, creating a link between 3D-CAD, MKS, FEM, STRUOPT and Rapid Prototyping. Engineers must have good knowledge of computer-assisted techniques. The key element of CAE is the finite element method (FEM) which is a universal analytical tool providing deep insight into the elastic, dynamic, cinematic/kinetic, thermal, and fluid-mechanical characteristics of components and systems. On the basis of these simulations, reliable predictions are possible that will shorten innovation and trial periods and result in very short amortisation periods of FEM investments. This is shown by the textbook in a very clear and illustrative manner. Case studies are presented to enable the reader to deepen her knowledge by herself. (orig.)

  15. Development of process technology for large-area thin-film solar modules based on compound semiconductors. Final report; Entwicklung der technologischen Grundlagen fuer grosse Photovoltaikmodule auf Basis von Duennschicht-Verbindungshalbleitern. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maurus, H.; Lechner, P.; Geyer, R.; Ruebel, H.; Schade, H.; Psyk, W.; Frammelsberger, W.; Berthold, W.; Eichner, C.; Heckel, E.; Huber, R.; Labudde-Eibl, H.; Raith, S.; Schenk, B.; Ullrich, H.

    1998-06-01

    A cooperative effort of the Center for Solar Energy and Hydrogen Research (ZSW) and Phototronics Solartechnik GmbH (PST) aimed at the transfer of highly efficient solar cells developed on a laboratory scale, to large-area thin-film solar modules suitable for production. This work was based on research and development at the Institute for Physical Electronics (IPE) of Stuttgart University and ZSW on one hand, and on the know-how of PST in regard to large-area module fabrication on the other hand. The various thin-film layers of the cells and modules comprize molybdenum as rear contact, copper-indium(gallium)-diselenide (CIGS) as absorber material, the combination of cadmium sulphide (CdS) and ZnO as window layer. To produce these layers on large areas (30x30 cm{sup 2}), equipment was constructed and procedures were developed. Monolithic series connection of cells, used in other thin-film technologies, was studied and optimized by suitable patterning procedures, such as laser-scribing, mechanical scribing or lift-off techniques. Central to the PST efforts was the large-area deposition of Mo followed by patterning for the monolithic series connection, and furthermore important contributions in regard to the ZnO window layer as well as aspects of the module technology. The latter include film removal along the module edges, contacting and cable attachment, lamination, module measurements and temperature/humidity tests. The main goal, namely the basic development of equipment and procedures to fabricate large-area (30x30 cm{sup 2}) modules with an efficiency of 10-12%, was reached (best module with 11.7% efficiency referenced to the aperature area). (orig.) [Deutsch] Um die im Labormassstab entwickelten hocheffizienten Solarzellen in industriell relevante grossflaechige Duennschichtmodule umzusetzen, arbeiteten das Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) Baden-Wuerttemberg und die Phototronics Solartechnik GmbH (PST) zusammen. Ausgangsbasis waren dabei die Grundlagenentwicklungen des Instituts fuer physikalische Elektronik der Universitaet Stuttgart (IPE) und des ZSW einerseits und die Erfahrungen der PST auf den Gebieten der grossflaechigen Modulfertigung andererseits. Fuer jede Einzelschicht eines Moduls (Rueckkontakt Mo, Absorber CIS, Anpassungsschicht CdS o.ae. und Fensterschicht ZnO) wurden Anlagen und Verfahren entwickelt, die eine hohe Qualitaet der Eigenschaften auf Flaechen bis 30x30 cm{sup 2} gewaehrleisten. Die monolithische Integration der Solarmodule durch geeignete Strukturierungsverfahren wie Laser-Scribing, mechanisches Ritzen und Lift-Off-Verfahren wurden untersucht und optimiert. Die Projektschwerpunkte bei PST waren die grossflaechige Abscheidung des Mo-Rueckkontaks und seine nachfolgende Strukturierung, Beitraege zur Entwicklung der ZnO-Fensterschicht und die Entwicklung der Modultechnik. Die hier zugeordneten Arbeitspakete waren die Randentschichtung, die Kontaktierung, die Laminierung, die Kabeldurchfuehrung, die Modulcharakterisierung und der Klimatest. Das Projektziel, naemlich die Entwicklung der Verfahrens- und Anlagentechnik (Basistechnologie) zur Herstellung grossflaechiger Module (30x30 cm{sup 2}) mit einem Wirkungsgrad von 10-12% wurde erreicht (bestes Modul: {eta}=11.7 Apertur). (orig.)

  16. Physical fundamentals of climate and climate models. Main research programme of Deutsche Forschungsgemeinschaft, 1978-1985. Final report. Physikalische Grundlagen des Klimas und Klimamodelle. Forschungsschwerpunkt der Deutschen Forschungsgemeinschaft, 1978-1985. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wippermann, F.

    1988-01-01

    The results of the main point of research 'Physical Fundamentals of Climate and Climate Models' of the German Research Council (DFG) are summarized. Time series analyses, sensitivity of the global climate, blockings, variability of global pressure fields and geopotential fields, circulation models as well as statistical tests of theories are demonstrated by examples under the heading 'global climate'. In the second part (mesoscale climate) the regional field experiments MESOKLIP, DISKUS, PUKK and MERKUR are described and single phenomena and their numeric simulation are dealt with. This includes the canalization of the air flow in valleys, thermal wind systems as well as ground layer jet streams. A bibliography contains original papers, theses and reports written within the framework of the research progamme.

  17. The relevance of cytokines in the radiation-induced lung reaction. Experimental basis and clinical significance; Die Bedeutung von Zytokinen fuer die radiogene Lungenreaktion. Experimentelle Grundlagen und klinische Relevanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruebe, C.E.; Ruebe, C. [Abt. fuer Strahlentherapie, Univ. des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany); Rodemann, H.P. [Sektion fuer Strahlenbiologie und Molekulare Umweltforschung, Universitaetsklinik fuer Radioonkologie, Tuebingen (Germany)

    2004-09-01

    Methods: published data on radiation-induced cytokine expression from experimental and clinical studies are reviewed. Results and conclusion: the major pro-inflammatory cytokines in the radiation response of the lung include tumor necrosis factor-{alpha} (TNF-{alpha}), interleukin-1 (IL-1), and interleukin-6 (IL-6). Transforming growth factor-{beta} (TGF-{beta}) appears to be of particular importance in the development of lung fibrosis. First approaches with radioprotective agents and gene therapy to modify radiation-induced cytokine expression have been investigated for prevention of late effects of irradiation lung damage in animal experiments. Preliminary data of clinical studies suggest that elevated plasma TGF-{beta}-levels during radiotherapy may predict the development of symptomatic radiation pneumonitis. The biological impacts of endogenous radiation-induced cytokine production by tumor cells in respect of tumor behavior, potential damage to normal tissue, and clinical status of the host still need to be determined more precisely. (orig.)

  18. Sleep - nocturnal traffic noise - stress - health: Fundamentals and recent research results. Pt. 2. Recent research results; Schlaf - naechtlicher Verkehrslaerm - Stress - Gesundheit: Grundlagen und aktuelle Forschungsergebnisse. T. 2. Aktuelle Forschungsergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maschke, C. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Technische Akustik; Ising, H. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany). Inst. fuer Wasser-, Boden- und Lufthygiene; Hecht, K. [Inst. fuer Stressforschung, Berlin (Germany)

    1997-03-01

    In part 2 of the review, an evaluation is given from the angle of prophylactic medicine, of the results of several experimental and epidemiologic studies on the excretion of stress hormones induced by nocturnal traffic noise. (orig./MG) [Deutsch] In Teil 2 der Uebersichtsarbeit werden Ergebnisse mehrerer experimenteller und epidemiologischer Studien ueber die Stresshormonausscheidung bei naechtlichem Verkehrslaerm vorgestellt und praeventivmedizinisch bewertet. (orig./MG)

  19. Study on partitioning and transmutation (P and T) of high-level waste. Status of R and D. Final report; Studie zur Partitionierung und Transmutation (P and T) hochradioaktiver Abfaelle. Stand der Grundlagen- und technologischen Forschung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merk, Bruno; Glivici-Cotruta, Varvara

    2014-07-01

    The main project, where this sub project contributed to, has been structured into two modules: module A (funded by the federal ministry of economics, managed by KIT) and module B (funded by the federal ministry of education and research, managed by acatech). Partners in module A were DBE TECHNOLOGY GmbH, the Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH (GRS), the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), the Karlsruher Institute of Technology (KIT) and the Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule (RWTH) Aachen, in co-operation with the Forschungszentrum Juelich (FZJ). Modul B has been executed by the Zentrum fuer Interdisziplinaere Risiko- und Innovationsforschung der Universitaet Stuttgart (ZIRIUS). The overall coordination has been carried out by the Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech). The social implications have been evaluated in module B based on the analysis of the scientific and technological aspects in module A. Recommendations for communication and actions to be taken for the future positioning of P and T have been developed. In the project part, coordinated by HZDR - status of R and D - an overview on the whole topic P and T is given. The topic is opened by a short description of reactor systems possible for transmutation. In the following the R and D status of separation technologies, safety technology, accelerator technology, liquid metal technology, spallation target development, transmutation fuel and structural material development, as well as waste conditioning is described. The topic is completed by the specifics of transmutation systems, the basic physics and core designs, the reactor physics, the simulation tools and the development of Safety Approaches. Additionally, the status of existing irradiation facilities with fast neutron spectrum is described. Based on the current R and D status, the research and technology gaps in the topics: separation and conditioning, accelerator and spallation target, and reactor are characterized and a strategy as well as a roadmap for closing these gaps has been developed. In addition the major contributions of HZDR to the main project are described. The major parts are the description of the potential and the limits of P and T, the requirements and challenges for transmutation systems and the related efficiency, as well as the safety features of accelerator driven subcritical systems including the transient behavior and the safety characteristics.

  20. Method for the appraisal and classification of the suitability for use of watercourses - Final report; Methodik zur Bewertung und Klassierung der Nutzungseignung von Fliessgewaesserstrecken. Grundlagen fuer die raeumliche Prioritaetensetzung bei der Wasserkraftnutzung und dem Schutz von Gewaessern - Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wehse, H.

    2009-10-15

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) discusses the fundamentals for setting priorities on the use of hydropower and the protection of streams and rivers. New general conditions for the realisation of hydropower projects in Switzerland resulting from the cost-covering remuneration scheme for renewable energy sources have led to an increasing number of new projects. The article discussed the conflicts of interest between power station projects and environmental protectionists and anglers. A method is proposed that is to help resolve such conflicts. The development of the proposed methodology is discussed and the results of a test application of the methodology are examined. The report is enhanced with a comprehensive appendix.

  1. Functional magnetic resonance imaging of the truncus pulmonalis. Principles of magnetic resonance flux measurements for pulmonal hypertension diagnostics; Funktionelle Magnetresonanztomographie des Truncus pulmonalis. Grundlagen der magnetresonanztomographischen Flussmessung zur Diagnostik der pulmonalen Hypertension

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Abolmaali, N.

    2006-07-01

    This book gives a detailed introduction into the use of magnetic resonance flux measurements for the examination of pulmonal circulation. It presents the results of phantom experiments and evaluates and verifies sequence techniques optimised for the examination of the pulmonary circulation. This is followed by a description of an elegant experimental design for the quantification of pulmonal hypertension which is unique in its kind. The model can predict the consequences of acute, resistance-related pulmonal hypertension in a reproducible and reversible manner. It thus provides a means of evaluating pulmonal applications of magnetic resonance imaging. The idea for these studies and its implementation are an outstanding example of teamwork and interdisciplinary cooperation. Applying the results to the patient after the statistical analysis is only a small step. The book presents the results of extensive normal value studies which will make it possible to use the measurement technology in paediatric cardiology. Its range of application also includes congenital heart defects, especially ventricular septal defects and primary as well as secondary forms of pulmonal hypertension. It is not only suitable for primary diagnostics but also for post-treatment follow-up and assessment of patients' progress.

  2. Enhanced biological phosphorus removal under alternating anaerobic and anoxic conditions. Pt. 1. Data from literature and scientific fundamentals; Vermehrte biologische Phosphorelimination durch alternierende anaerob/anoxische Milieubedingungen. T. 1. Literaturuebersicht und naturwissenschaftliche Grundlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sieker, C.A. [Berliner Wasserbetriebe, Berlin (Germany); Hegemann, W. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft

    2000-07-01

    This paper describes the state of research on excess biological phosphorus removal under alternating anaerobic/anoxic conditions. Up to now only a few experimental investigations exist. They show that denitrifying poly-P-organisms can be accumulated under alternating anaerobic/anoxic conditions and that the efficiency of P-uptake under anoxic and aerobic conditions is similar. Further, the existence of denitrifying poly-P-organisms has a positive influence on denitrification. The experimental results and developed models indicate that denitrifying poly-P-organisms need less substrate for denitrification compared to other heterotrophic denitrifying organisms. This should be reason enough to further investigations on anaerobic/anoxic operated bio-P-processes and to support process configurations, which help denitrifying poly-P-organisms to accumulate. (orig.) [German] In diesem Beitrag wird der Stand der Wissenschaft zur biologischen Phosphorelimination unter anaerob/anoxischen Milieubedingungen beschrieben. Bisher existieren erst vereinzelt Untersuchungen zu diesem Themengebiet. Diese zeigen, dass die Effizienz der P-Elimination unter aeroben und anoxischen Bedingungen vergleichbar ist. Ausserdem zeigen sie, das die Existenz denitrifizierender polyP-Organismen einen positiven Einfluss auf die Denitrifikation hat. Die Versuchsergebnisse und die daraus abgeleiteten metabolischen Modelle deuten an, dass polyP-Organismen weniger Substrat fuer die Denitrifikation benoetigen als andere heterotrophe Organismen. Dieses sollte Anlass genug sein, ueber anaerob/anoxische Bio-P-Verfahren nachzudenken und Betriebsweisen zu unterstuetzen, die die Anreicherung von denitrifizierenden polyP-Organismen beguenstigen. (orig.)

  3. Metallurgical and process engineering fundamentals of cast iron melting in a cokeless cupola furnace. Final report; Metallurgische und verfahrenstechnische Grundlagen des Schmelzens von Gusseisen im kokslosen Kupolofen (KLKO). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuermann, E.; Pluschkell, W.; Scholz, R.; Davies, M.

    2000-07-01

    The development of an adiabatically analytical and numerically verifiable energetic process model is described which takes account of the influence of all relevant process parameters. The project was to provide a basis for assessing the performance of a real plant (Laufach) and for developing an adiabatic numerical model. The methods and results are described in detail. [German] In dem Bericht wird die Entwicklung eines adiabat analytischen und numerisch tragfaehigen energetischen Prozessmodells vorgestellt, welches den Einfluss der wesentlichen Betriebsgroessen wie z.B. Erdgasvolumenstrom, Schmelzleistung, Abstichtemperatur, Laenge der Ueberhitzungszone, Laenge der Vorwaermzone bei ausreichend hohem Ofen, spezifische Oberflaeche des Einsatzgutes auf die Schmelzleistung des KLKO beschreibt. Ziel ist es, insgesamt das Betriebsverhalten einer realen Anlage in Laufach (Versuchsofen) zu beurteilen und nachzuempfinden sowie erste Betriebsoptimierungen durchzufuehren. Dazu wird zunaechst ein adiabates Prozessmodell (geschlossene Loesung) und danach ein adiabates numerisches Prozessmodell als Voraussetzung zur Beruecksichtigung von Abbrandreaktionen, Zersetzungsreaktionen usw. (keine geschlossene Loesung moeglich) entwickelt. Fuer die Modellierung wird der Ofen in die 4 Zonen Vorwaermzone, Schmelzzone, Ueberhitzungszone und Brennraum aufgeteilt. Der Gesamtvorgang im Ofen wird auf der Basis einer Hintereinanderschaltung dieser vier Gegenstrom-Rekuperatoren modelliert. (orig.)

  4. Increase in the number of distributed power generation installations in electricity distribution grids - Basic technologies for decentralised production; Zunahme der dezentralen Energieerzeugungsanlagen in elektrischen Verteilnetzen: Grundlagen der dezentralen Energieerzeugungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoeckel, M.; Haldi, R.

    2003-07-01

    This is the fourth part of a ten-part final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) on a project that looked into potential problems relating to the Swiss electricity distribution grid with respect to the increasing number of distributed power generation facilities being put into service. The identification of special conditions for the grid's operation and future development that take increasing decentralised power production into account are discussed. The results of the project activities encompass the analysis and evaluation of various problem areas associated with planning and management of the grid during normal operation and periods of malfunction, as well as required modifications to safety systems and grid configurations. This third appendix to the main report describes five types of distributed production facilities - photovoltaics (PV), wind power, hydropower, combined heat and power units and fuel-cell-based power generation. Each of these types of power generation equipment is briefly described and its particular characteristics are discussed. In particular, the effects of PV inverters on the mains is examined, as are the active and reactive power aspects of hydropower installations. Also the state-of-the-art of wind technologies are looked at and the various types of combined heat and power units and fuel cells are described.

  5. Gear's method with a BICG variant - solutions, algorithms, applications in temperature calculation in fire protection and thermal insulation; Das Verfahren von Gear mit BICG-Loeser - Grundlagen, Algorithmen und Anwendungen auf Temperaturberechnungen aus dem Brand- und Waermeschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liebau, F. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachbereich 3 - Mathematik; Rudolphi, R. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany)

    2001-07-01

    If we apply the multistep method of W. Gear for the integration of a system of ordinary differential equations to the nonlinear heat conduction equation in the implementation EPISODE, this results in memory problems due to the band structure of the Jacobian, because EPISODE uses a LU-decomposition with pivoting. The report describes measures which suit this method to the actual conditions. If we use the storage scheme for sparse matrices from Liebau, Rudolphi, only the nonzero elements of the Jacobian are stored. In case of a linear problem, this matrix only has to be computed once. The BI-CGSTAB-method, an iterative method, replaces the LU-decomposition resp. the solution of the linear (and possibly non-symmetric) system of equations resulting from the corrector step. If {tau} is the time step length and h the space step length, this BICG-variant has good convergence properties for a moderate ratio of {tau}/h{sup 2}. The report also includes a short description of the program INSTATCP developed in Borland Delphi 4/Object Pascal. Two applications from the field of fire protection and thermal insulation in buildings (fire insulated steel column and vertically perforated brick) show that the modifications of the Gear method work effectively. (orig.) [German] Wird das Mehrschnittverfahren von W. Gear zur Integration eines Systems gewoehnlicher Differentialgleichungen in der Implementation EPISODE auf die nichtlineare Waermeleitungsgleichung angewandt, so ergeben sich aufgrund der Bandstruktur der Jacobi-Matrix Speicherplatzprobleme, da EPISODE eine LU-Zerlegung mit Pivot-Wahl benutzt. Der Bericht beschreibt Massnahmen, mit denen das Verfahren an die hier vorliegende Situation angepasst wird. Durch die Verwendung des Speicherschemas fuer Sparse-Matrizen aus Liebau, Rudolphi werden nur die Nichtnullelemente der Jacobi-Matrix gespeichert. Liegt insbesondere ein lineares Problem vor, so braucht diese Matrix nur einmal berechnet zu werden. Das BI-CGSTAB-Verfahren, also eine iterative Methode, ersetzt die LU-Zerlegung bzw. das Loesen des aus dem Korrektor-Schritt stammenden (evtl. nichtsymmetrischen) linearen Gleichungssystems. Sind {tau} die Zeit- und h die Ortsschrittweite, so besitzt diese BICG-Variante fuer moderate Verhaeltnisse von {tau}/h{sup 2} guenstige Konvergenzeigenschaften. Weiterhin ist auch eine kurze Beschreibung des in Borland Delphi 4/Object Pascal entwickelten Programms INSTATCP enthalten. Anhand von zwei Anwendungsbeispielen aus dem Waerme- und Brandschutz (Hochlochziegel und brandbeanspruchte bekleidete Stahlstuetze) wird gezeigt, dass die Modifizierungen des Gear-Verfahrens effektiv arbeiten. (orig.)

  6. GeoPower

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kirsch, Reinhard; Balling, N.; Fuchs, Sven;

    Ziel des Projektes GeoPower ist es, verbesserte geologische Planungsgrundlagen für die Nutzung geothermischer Energie in der INTERREG-Region Südjütland - Schleswig zu erstellen und öffentlich verfügbar zu machen. Die effektivste Nutzung der Erdwärme erfolgt hydrothermal, d.h. durch die Förderung...... von heißem Tiefenwasser. Geologische Voraussetzung ist poröses oder geklüftetes wasserführendes Gestein im Tiefenbereich von 800 – 2.500 m. Es handelt sich hierbei um Sandsteine, deren Vorkommen, Tiefenlage und Mächtigkeit aufgrund des teilweise komplizierten Untergrundaufbaus in der Region lokal...... Planungsgrundlagen ist ein geologisches Modell der Region. In diesem Modell werden 12 Schichten des Untergrundes abgebildet, darunter auch die 3 hydrothermalen Reservoirkomplexe. Datengrundlage des Modells sind Bohrungen und die Ergebnisse reflexionsseismischer Messungen sowie bereits vorliegende Kartenwerke. Aus...

  7. Medien – Wissen – Bildung 2011: Kulturen und Ethiken des Teilens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Valentin Dander

    2011-12-01

    Full Text Available Die Tagung Medien – Wissen – Bildung 2011 bot Forschern, Künstlern und Interessierten verschiedener Disziplinen ein Forum, die kulturellen und ethischen Grundlagen und Bedeutungen des Teilens in digitalisierten Gesellschaften in seinen zahlreichen Dimensionen zu diskutieren.

  8. Kosmische Weiten. Kurze Geschichte der Entfernungsmessung im Weltall.

    Science.gov (United States)

    Herrmann, D. B.

    Contents: 1. Einleitung. 2. Trigonometrische (jährliche) Fixsternparallaxen. 3. Fotometrische Parallaxen. 4. Überblick über weitere Methoden der Entfernungsbestimmung. 5. Entfernungen der extragalaktischen Objekte. 6. Ausblick. 7. Elementare Grundlagen der Entfernungsbestimmung.

  9. Astronomie für die Praxis. Band 2: Einführung in die Theorie.

    Science.gov (United States)

    Wischnewski, E.

    Contents: 1. Physikalische Grundlagen. 2. Das Sonnensystem. 3. Das Werden der Sterne. 4. Das Sterben der Sterne. 5. Besondere Sterne. 6. Gasnebel im Weltall. 7. Unsere Milchstraße und andere Galaxien. 8. Andere Möglichkeiten der Beobachtung.

  10. Electrical engineering. Basic knowledge. 2. ed.; Elektrotechnik. Allgemeine Grundbildung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frielingsdorf, H.; Lintermann, F.J.

    2001-07-01

    The textbook provides information on the following subjects: Fundamentals of electric circuits, connection of electric resistors, technical circuits, electric fields and condensers, magnetic fields and coils, fundamentals of a.c. engineering, dangerous body currents, fundamentals of electronical and control engineering. [German] Lehrbuch mit folgendem Inhalt: Grundbegriffe des elektrischen Stromkreises, Zusammenschaltung elektrischer Widerstaende, technischer Stromkreis, elektrisches Feld und Kondensator, magnetisches Feld und Spule, Grundlagen der Wechselstromtechnik, gefaehrliche Koerperstroeme, Grundlagen der Elektronik und Steuerungstechnik.(GL)

  11. Big Bang 5

    CERN Document Server

    Apolin, Martin

    2007-01-01

    Physik soll verständlich sein und Spaß machen! Deshalb beginnt jedes Kapitel in Big Bang mit einem motivierenden Überblick und Fragestellungen und geht dann von den Grundlagen zu den Anwendungen, vom Einfachen zum Komplizierten. Dabei bleibt die Sprache einfach, alltagsorientiert und belletristisch. Der Band 5 RG behandelt die Grundlagen (Maßsystem, Größenordnungen) und die Mechanik (Translation, Rotation, Kraft, Erhaltungssätze).

  12. [Proceedings of the VII international symposium 'Cultural heritage in geosciences, mining and metallurgy : libraries, archives, museums' : "Museums and their collections" held at the Nationaal Natuurhistorisch Museum Leiden (The Netherlands), 19-23 May, 2003 / Cor F. Winkler Prins and Stephen K. Donovan (editors)]: Is the Jongmans collection cultural heritage or a scientific collection?

    NARCIS (Netherlands)

    Waveren, van I.M.

    2004-01-01

    Wilhelmus Josephus Jongmans (1878-1957) was a Dutch botanist who became involved in palaeobotany at an early stage in his career. He became head of the department of the geological survey for coal winning in Limburg ('Geologisch Bureau voor het Mijngebied'). He accumulated the bulk of the fossil

  13. Is the Jongmans collection cultural heritage or a scientific collection?

    NARCIS (Netherlands)

    Waveren, van I.M.

    2004-01-01

    Wilhelmus Josephus Jongmans (1878-1957) was a Dutch botanist who became involved in palaeobotany at an early stage in his career. He became head of the department of the geological survey for coal winning in Limburg (‘Geologisch Bureau voor het Mijngebied’). He accumulated the bulk of the fossil

  14. Neues über das Tertiär von Java und die mesozoischen Schichten von West-Borneo

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1888-01-01

    Die Monographie, welche unter dem Titel Die Fossilien von Java herausgegeben wird ¹), ist so weit fortgeschritten, dass sich aus den in ihr beschriebenen Gastropoden bereits eine Anzahl von Schlussfolgerungen ableiten lässt, welche für die in Bearbeitung begriffene, geologische Karte von Java von

  15. History of geological mapping of the Holocene Rhine-Meuse delta, the Netherlands

    NARCIS (Netherlands)

    Berendsen, H.J.A.

    2007-01-01

    A brief overview is given of the history of geological mapping of the Holocene Rhine-Meuse delta. The first accurate map of the delta, based on field observations, was made by Vink (1926). The geological map of the Netherlands, scale 1 : 50,000, made by the ‘Geologische Stichting’ (1927 - 1938) unde

  16. Neues über das Tertiär von Java und die mesozoischen Schichten von West-Borneo

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1888-01-01

    Die Monographie, welche unter dem Titel Die Fossilien von Java herausgegeben wird ¹), ist so weit fortgeschritten, dass sich aus den in ihr beschriebenen Gastropoden bereits eine Anzahl von Schlussfolgerungen ableiten lässt, welche für die in Bearbeitung begriffene, geologische Karte von Java von Be

  17. [Proceedings of the VII international symposium 'Cultural heritage in geosciences, mining and metallurgy : libraries, archives, museums' : "Museums and their collections" held at the Nationaal Natuurhistorisch Museum Leiden (The Netherlands), 19-23 May, 2003 / Cor F. Winkler Prins and Stephen K. Donovan (editors)]: Is the Jongmans collection cultural heritage or a scientific collection?

    NARCIS (Netherlands)

    Waveren, van I.M.

    2004-01-01

    Wilhelmus Josephus Jongmans (1878-1957) was a Dutch botanist who became involved in palaeobotany at an early stage in his career. He became head of the department of the geological survey for coal winning in Limburg ('Geologisch Bureau voor het Mijngebied'). He accumulated the bulk of the fossil pla

  18. Evaluation of permeability tests on the Berg Sand. Test results of the Reusel well

    NARCIS (Netherlands)

    Langemeijer HD

    1989-01-01

    De doorlatendheid van geologische formaties is een van de belangrijkste invoer parameters van transport modellen, welke worden gebruikt voor veiligheidsstudies in het kader van de opberging van radioactief afval. De doorlatendheid kan door middel van put proeven in het veld bepaald worden. Aansl

  19. Een nieuwe Cycloclypeussoort van Oost-Borneo

    NARCIS (Netherlands)

    Vlerk, van der J.M.

    1915-01-01

    In het Geologisch Museum te Leiden bevindt zich een foraminiferencollectie, waarop ik door de vriendelijkheid van den conservator, Prof. Dr. H. GERTH, opmerkzaam werd gemaakt. Het materiaal is afkomstig van Goenoeng Mlendong bij Kari Orang (Koetei, Oost-Borneo) en is in 1902 door Prof. Dr. M.

  20. Migration of Pu, Am, Np en Tc in aquifers, K-d values and geochemical aspects

    NARCIS (Netherlands)

    Noordijk H; Prins M; Pennders RMJ; Frissel MJ

    1988-01-01

    Het Nederlandse onderzoek naar de opslag van radioactief afval in geologische lagen wordt gecoordineerd door de commissie (OPberging te LAnd). Opslag in ondergrondse zoutformaties lijkt voor de Nederlandse situatie de meest geschikte oplossing. Mogelijke terugkeer van de radionucliden in de bios

  1. Die Geologie von Camarena de la Sierra und Riodeva (Provinz Teruel, Spanien)

    NARCIS (Netherlands)

    Wz., R. Martin

    1936-01-01

    Als ich im Jahre 1933 ein Gebiet für meine Feldarbeit suchte, wählte ich auf Veranlassung von Herrn Dr. I. M. van der Vlerk die Gemeinde Camarena de la Sierra südlich von Teruel, wo G. R. J. Terpstra, damals Student der Geologie zu Leiden, im Sommer 1931 eine geologische Aufnahme angefangen hatte,

  2. History of geological mapping of the Holocene Rhine-Meuse delta, the Netherlands

    NARCIS (Netherlands)

    Berendsen, H.J.A.

    2007-01-01

    A brief overview is given of the history of geological mapping of the Holocene Rhine-Meuse delta. The first accurate map of the delta, based on field observations, was made by Vink (1926). The geological map of the Netherlands, scale 1 : 50,000, made by the ‘Geologische Stichting’ (1927 - 1938)

  3. Die Geologie von Camarena de la Sierra und Riodeva (Provinz Teruel, Spanien)

    NARCIS (Netherlands)

    Wz., R. Martin

    1936-01-01

    Als ich im Jahre 1933 ein Gebiet für meine Feldarbeit suchte, wählte ich auf Veranlassung von Herrn Dr. I. M. van der Vlerk die Gemeinde Camarena de la Sierra südlich von Teruel, wo G. R. J. Terpstra, damals Student der Geologie zu Leiden, im Sommer 1931 eine geologische Aufnahme angefangen hatte, w

  4. Migration of Pu, Am, Np en Tc in aquifers, K-d values and geochemical aspects

    NARCIS (Netherlands)

    Noordijk H; Prins M; Pennders RMJ; Frissel MJ

    1988-01-01

    Het Nederlandse onderzoek naar de opslag van radioactief afval in geologische lagen wordt gecoordineerd door de commissie (OPberging te LAnd). Opslag in ondergrondse zoutformaties lijkt voor de Nederlandse situatie de meest geschikte oplossing. Mogelijke terugkeer van de radionucliden in de bios

  5. Development of a practicable measuring method for continuous determination of the concentration and particle size distribution of dusts in air filter elements. Part project: Development of the scientific groundwork. Final report; Entwicklung eines feldtauglichen Messverfahrens zur kontinuierlichen Bestimmung der Konzentration und Groessenverteilung von Staeuben an Luftfiltereinsaetzen. Teilprojekt: Erarbeitung der wissenschaftlichen Grundlagen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weichert, R.; Rulik, O.

    1997-06-01

    Filters may be used for reducing emissions of particulate pollutants from processing plants or for air cleaning in ventilation plants. The efficiency of a filter depends on its material, design, and operating conditions, notably the concentration and size of partciles, and on its load, i.e., its working hours. The purpose of the present project was to develop an inexpensive, easy-to-use, practicable measuring method for on-line measurement of the concentration and particle size distribution of dusts upstream (raw gas) and downstream (clean gas) of filters installed in processing plants, thus providing a means of continuously monitoring filter efficiency. The measuring principle of the developed method is based on the light scatter produced by individual particles passing through the measuring zone. The particle size measuring range is from 0.3 to 30 {mu}m, thus providing for the majority of all respirable dusts. The concentration measuring range is from a few mg/m{sup 3} on the clean gas side up to several g/m{sup 3} on the raw gas side. Special measures were needed to accomodate such a wide concentration range in a single measuring device. One of tasks of the study was to develop the technology required for this. (orig./SR) [Deutsch] Zur Minderung von Emissionen partikelfoermiger Schadstoffe aus verfahrenstechnischen Anlagen sowie zur Reinhaltung der Luft in Lueftungsanlagen werden Filter eingesetzt. Die Wirksamkeit dieser Filter haengt ab - von Material und Aufbau des Filters, von den Betriebsbedingungen des Filters, insbesondere von der Konzentration und der Groesse der Partikel und - von der Beladung des Filters, d.h. von seiner Betriebsdauer. Ziel des Vorhabens ist es, ein kostenguenstiges, handliches und feldtaugliches Messgeraet zu entwickeln, mit dem in technischen Anlagen die Konzentration und Groessenverteilung von Staeuben sowohl vor dem Filter (Rohgas) als auch hinter dem Filter (Reingas) on-line gemessen und so die Wirksamkeit des Filters kontinuierlich ueberwacht werden kann. Das Messprinzip basiert auf der Messung des Streulichtes an einzelnen, durch die Messzone gefuehrten Partikeln. Der Messbereich ist auf Partikelgroessen zwischen 0.3 und 30 {mu}m ausgelegt und erfasst damit den wesentlichen Anteil lungengaengiger Staeube. Der Bereich der erfassbaren Partikelkonzentrationen liegt zwischen wenigen mg/m{sup 3} auf der Reingasseite bis zu einigen g/m{sup 3} auf der Rohrgasseite. Um diesen weiten Konzentrationsbereich mit einem Messgeraet abdecken zu koennen, sind besondere Massnahmen erforderlich. Die Entwicklung der dafuer erforderlichen Technologie ist Bestandteil des Vorhabens. (orig./SR)

  6. Method of an integrated and advanced evaluation of vulnerability. Conceptional-methodical fundamentals and examplary implementation for the water household, power generation and energetic utilisation of wood under climatic change; Methode einer integrierten und erweiterten Vulnerabilitaetsbewertung. Konzeptionell-methodische Grundlagen und exemplarische Umsetzung fuer Wasserhaushalt, Stromerzeugung und energetische Nutzung von Holz unter Klimawandel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weisz, Helga; Koch, Hagen; Lasch, Petra [Potsdam-Institut fuer Klimafolgenforschung e.V. (Germany)] [and others

    2013-07-15

    Actually, in Germany there are more than hundred investigations on the consequences of the climatic change. It is difficult to evaluate the vulnerability of Germany against the climatic change. Under this aspect, the authors of the contributions report on a method of an integrated and advanced evaluation of vulnerability: Conceptional-methodical fundamentals and exemplary implementation for water household, power generation and energetic utilization of wood under climatic change.

  7. Development of a practicable measuring method for continuous determination of the concentration and particle size distribution of dusts in air filter elements. Part project: Development of the scientific groundwork. Final report; Entwicklung eines feldtauglichen Messverfahrens zur kontinuierlichen Bestimmung der Konzentration und Groessenverteilung von Staeuben an Luftfiltereinsaetzen. Teilprojekt: Erarbeitung der wissenschaftlichen Grundlagen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weichert, R.; Rulik, O.

    1997-06-01

    Filters may be used for reducing emissions of particulate pollutants from processing plants or for air cleaning in ventilation plants. The efficiency of a filter depends on its material, design, and operating conditions, notably the concentration and size of partciles, and on its load, i.e., its working hours. The purpose of the present project was to develop an inexpensive, easy-to-use, practicable measuring method for on-line measurement of the concentration and particle size distribution of dusts upstream (raw gas) and downstream (clean gas) of filters installed in processing plants, thus providing a means of continuously monitoring filter efficiency. The measuring principle of the developed method is based on the light scatter produced by individual particles passing through the measuring zone. The particle size measuring range is from 0.3 to 30 {mu}m, thus providing for the majority of all respirable dusts. The concentration measuring range is from a few mg/m{sup 3} on the clean gas side up to several g/m{sup 3} on the raw gas side. Special measures were needed to accomodate such a wide concentration range in a single measuring device. One of tasks of the study was to develop the technology required for this. (orig./SR) [Deutsch] Zur Minderung von Emissionen partikelfoermiger Schadstoffe aus verfahrenstechnischen Anlagen sowie zur Reinhaltung der Luft in Lueftungsanlagen werden Filter eingesetzt. Die Wirksamkeit dieser Filter haengt ab - von Material und Aufbau des Filters, von den Betriebsbedingungen des Filters, insbesondere von der Konzentration und der Groesse der Partikel und - von der Beladung des Filters, d.h. von seiner Betriebsdauer. Ziel des Vorhabens ist es, ein kostenguenstiges, handliches und feldtaugliches Messgeraet zu entwickeln, mit dem in technischen Anlagen die Konzentration und Groessenverteilung von Staeuben sowohl vor dem Filter (Rohgas) als auch hinter dem Filter (Reingas) on-line gemessen und so die Wirksamkeit des Filters kontinuierlich ueberwacht werden kann. Das Messprinzip basiert auf der Messung des Streulichtes an einzelnen, durch die Messzone gefuehrten Partikeln. Der Messbereich ist auf Partikelgroessen zwischen 0.3 und 30 {mu}m ausgelegt und erfasst damit den wesentlichen Anteil lungengaengiger Staeube. Der Bereich der erfassbaren Partikelkonzentrationen liegt zwischen wenigen mg/m{sup 3} auf der Reingasseite bis zu einigen g/m{sup 3} auf der Rohrgasseite. Um diesen weiten Konzentrationsbereich mit einem Messgeraet abdecken zu koennen, sind besondere Massnahmen erforderlich. Die Entwicklung der dafuer erforderlichen Technologie ist Bestandteil des Vorhabens. (orig./SR)

  8. Health hazards of municipal-waste disposal. Microbiological and medical knowledge available for primary and secondary preventive action to avoid health hazards during disposal and recycling of municipal wastes, especially biowastes. Papers. Gesundheitsrisiken bei der Entsorgung kommunaler Abfaelle. Mikrobiologische und medizinische Grundlagen der Primaer- und Sekundaerpraevention von Gesundheitsstoerungen bei der Sammlung und Aufbereitung von kommunalen Abfaellen - insbesondere Bioabfaellen. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stalder, K. (ed.); Verkoyen, C. (ed.)

    1994-01-01

    Little is known so far about the concentrations of germs and bacteria released to the air during waste disposal and recycling processes and about microorganisms which develop during biowaste composting. Some of these typical germs are assumed to be infectious and pathogenic, and thermophilic actinomyces which are known to cause exogenous allergic alveolitis must be expected. The introduction of suitable preventive measures requires an exact knowledge of the exposure to infection and of the health hazards involved. The preliminary results of a pilot project within the framework of the BMFT work and technology project are introduced, i.e. assessment of the exposure to microorganisms by the types and concentrations which occur in typical waste disposal and recycling workplaces, methodical evaluation of occupational exposure, development of proposals for occupational safety and health, and development of immunological methods for the early detection of thermophilic actinomyces sensitization. (vhe)

  9. Method for the appraisal and classification of the suitability for use of watercourses - Appendices; Methodik zur Bewertung und Klassierung der Nutzungseignung von Fliessgewaesserstrecken. Grundlagen fuer die raeumliche Prioritaetensetzung bei der Wasserkraftnutzung und dem Schutz von Gewaessern - Annex 2: Beruecksichtigung der Schutz- und Nutzungsinteressen bei der Wasserkraftnutzung (ohne Karten)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wehse, H.

    2009-10-15

    These appendices to final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) that discusses the fundamentals for setting priorities for the use of hydropower and the protection of streams and rivers present a rich bibliography on the subject and a documentation on current projects. Also a comprehensive list of criteria and a selection of particularly relevant criteria is presented. Also, the 'Master-plan river ecology' for the Canton of Berne, Switzerland, is included. A further appendix discusses the methodology used for the definition of potential for improvement as far as river morphology is concerned.

  10. SIA model for buildings: energy-efficiency path for commercial and residential buildings. Preliminary study on the Swiss model for buildings - Basics for the revision of the 'SIA energy-efficiency path' - Final report; Gebaeudeparkmodell 'SIA Effizienzpfad Energie', Dienstleistungs- und Wohngebaeude. Vorstudie zum Gebaeudeparkmodell Schweiz - Grundlagen zur Ueberarbeitung des SIA Effizienzpfades Energie - Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heeren, N.; Gabathuler, M.; Wallbaum, H. [Institut fuer Bauplanung und Baubetrieb, Eidgenoessische Technische Hochschule Zuerich (ETHZ), Zuerich (Switzerland); Jakob, M.; Martius, M.; Gross, N. [TEP Energy GmbH, Technology Economics Policy - Research and Advice, Zuerich (Switzerland)

    2009-10-15

    The aim of the project was to provide a basis for the revision of the so-called 'Efficiency Path' of the Swiss Association of Engineers and Architects (SIA) in the context of the goals of the 2000-Watt-Society. Particularly, the objective is to find the conditions in which the specific goals of the 2000-Watt-Society for residential, school and office buildings could be reached. Considered indicators are the per capita primary energy use in terms of average power and the greenhouse gas emissions. A bottom-up model was developed to estimate final and primary energy demand of the mentioned building types, broken down by different types of energy utilisation. Assumptions were made regarding the most important physical drivers as well as for regarding energy efficiency parameters of new buildings, building retrofits, building technologies and other energy applications in the residential, school and office buildings. Two basic scenarios were developed: an ambitious efficiency scenario was compared to a reference scenario which included current and foreseeable energy policy elements. Regarding electricity supply three scenario-variants of the so-called Swiss Energy Perspectives of the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) were used: variant I b 'business-as-usual - nuclear and central fossil plants', IV a: Path to the 2000-Watt-Society - nuclear' and, IV e 'Path to the 2000-Watt-Society - renewable energies'. With this respect it was found that in the case of the efficiency scenario the influence of the electricity generation mix is relatively small. This finding is explained by the fact that hydro power (which is held more or less at the current level) has a large share in the power supply mix in the case of the efficiency scenario with moderate electricity demand and that hydro power is efficient in terms of primary energy and has considerably low greenhouse gas emissions. The results of the study show that with the underlying assumptions the goals of the 2000-Watt-Society are not fully met: the relative reduction goals of the per capita total primary energy use (-44%), of the non-renewable primary energy use (-66%) and of the greenhouse gas (GHG) emissions (-77%) are exceeded by 5 to 7 percentage points. Primary energy use per capita is reduced by 36% in the case of the residential buildings and by 39% in the case of office and school buildings. A reduction of 61% is achieved regarding non-renewable primary use and a reduction of 70% in the case of greenhouse gas emissions. Moreover there is evidence the overall target (of all sectors) is also missed. Indeed, in the efficiency scenario, the GHG-emissions of the residential sector alone already account for 40% of the target value of 2 t CO{sub 2}-eq./cap. Further investigations are needed to verify whether this share is too large for the residential sector and whether the overall target could be reached by reductions in the other sectors. Note finally that there is still some leeway also in the case of the efficiency scenario. Although the goal is (slightly) missed it cannot be concluded that the specific target values of the 2000-Watt-Society should be revised. Conversely it is recommended that a target-oriented scenario should be drafted in order to reveal pre-conditions and to derive necessary policy measures. (authors)

  11. Laser diagnosis and plasma technology: fundamentals for reduction of emissions and fuel consumption in DI internal combustion engines. Diagnostics of the exhaust treatment in microwave excited discharges. Final report; Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Diagnostik des Schadstoffabbaus in Mikrowellenentladungen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ehlbeck, J.; Pasch, E.

    2000-12-01

    There are several concepts for the compliance with exhaust requirements for modern car engines, some of them based on plasma technology. For an efficient use of plasma in the field of exhaust treatment an excellent knowledge of the plasma properties and parameters is essential. Therefore it is the aim of this project to examine the example of the microwave excited plasmajet with wet synthetic and real exhaust. Of special interest is the mixing zone of the plasmajet which is operated in a bypass principle. The investigations are performed with the coherent anti-Stokes Raman scattering (CARS), an thermographic camera and thermocouples. For the measurements of the exhaust composition an exhaust gas-analysator is used. The experiments have delivered valuable data for the modelling of the mixing zone. In preliminary experiments it has been shown, that a new concept of exhaust injection into the mixing zone has the possibility to overcome a severe limitation of the plasmajet technique. The technology examined in this project offers interesting and promising concepts for the exhaust treatment of modern car engines. A real application in a car implies further extensive work. (orig.) [German] Fuer die Loesung der Abgasanforderungen, die an moderne Motoren gestellt werden, sind inzwischen einige Konzepte erarbeitet worden, die teilweise auf dem Einsatz eines Plasmas basieren, von denen sich aber z.Z. noch keines durchgesetzt hat. Um ein Plasma zielgerichtet auf eine Abgasreinigung einzusetzen, ist eine genaue Kenntnis der Eigenschaften und Parameter erforderlich. Daher war es Ziel dieses Projektes, speziell am Beispiel des mikrowellenangeregten Plasmajets sowohl angefeuchtetes synthetisches als auch reales Abgas zu untersuchen. Vom besonderen Interesse war hierbei die Mischungszone des im Bypass-Prinzip betriebenen Plasmajets. Zur Untersuchung wurde die kohaerente anti-Stokes Raman Streuung (CARS), eine Thermographie-Kamera und Thermolelemente eingesetzt. Fuer die Schadstoffmessungen wurde ein Rauchgasanalysator verwendet. Die Versuche haben fuer eine Modellierung der Mischungszone wertvolle Daten geliefert. Ferner konnte gezeigt werden, dass mit der bereits in ersten Versuchen getesteten neuen Konfiguration der Abgaseinspeisungen weitere Verbesserungen des Plasmajet Verfahrens moeglich sind. Das untersuchte Verfahren bietet interessante und vielversprechende Ansaetze zur Loesung der Abgasproblematik im Kraftfahrzeug. Ein realer Einsatz im Fahrzeug setzt aber weitere umfangreiche Arbeiten voraus. (orig.)

  12. Research and experience report 2009. Developments in the technical and legal basis of nuclear oversight; Erfahrungs- und Forschungsbericht 2009. Entwicklungen im Bereich der Grundlagen der nuklearen Aufsicht/Rapport sur la recherche et les experiences en 2009. Developpements dans les bases techniques et legales pour la surveillance nucleaire/Research and experience report 2009. Developments in the technical and legal basis of nuclear oversight

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2010-04-15

    In terms of research into regulatory safety, ENSI awards and coordinates research projects designed to develop current scientific knowledge and expertise and to make the results available to the regulatory process. ENSI currently supports research in four different areas: Reactor Safety; Radiological Protection; Transport and Waste Management; and Human Influence, Organisation and Safety Culture. Research in reactor safety focuses on materials research of relevance to the monitoring of ageing mechanisms such as fatigue, corrosion, embrittlement and the development of cracks, together with research into incidents and accidents and their relevance to improvements in safety analyses. It investigates issues such as the interaction between core meltdown and water and concrete, as well as the development of methodologies and software. In addition, ENSI is a partner in a range of international database projects giving it access to information on the causes, frequency and characteristics of individual incidents. The aim of radiological protection is to protect personnel, local people and the environment in the vicinity of nuclear facilities from ionising radiation. ENSI supports research into dosimetry and radio analysis. Another area of particular importance is research designed to improve the methodologies used to monitor the release of radioactive materials into the environment. In the area of transport and waste management, ENSI investigates the suitability of geological strata for the deep storage of radioactive waste. Experiments are being conducted at the Mont Terri Rock Laboratory into the geological, hydro-geological, geochemical and rock-mechanical properties of the Opalinus clay. ENSI is supporting an experiment designed to characterise the fracture generation in the excavation damage zone of a gallery triggered by stress changes in the surrounding rock. The research is also looking at the chemical reactions occurring in a deep repository, together with the physical transport processes and the management of all radioactive waste. ENSI supports research projects into the influence of human behaviour on incident management together with the development of requirement profiles for staff in the control rooms of nuclear power stations. Incidents in nuclear facilities provide concrete data on shortcomings and the potential for improvements in all areas of design and operation. Information on incidents in Swiss nuclear facilities is included in ENSI's (separate) Surveillance Report. Some incidents in nuclear facilities outside Switzerland were analysed in order to identify any relevance for Swiss nuclear facilities. There has been increase worldwide in the number of incidents involving the transport of loads. In Switzerland also, the Interim Storage Facility of Wuerenlingen AG reported an event in 2009 involving a lifting device. ENSI has increased its surveillance of cranes and other lifting devices. The Ringhals nuclear power plant (NPP) in Sweden had been operating at power for 72 days before it was discovered that the automatic initiation of the containment isolation system was not operational: the bypasses in the reactor protection system were not correctly removed. Investigations identified the absence of a clear demarcation between the responsibilities of operating and maintenance personnel. Although very improbable, a similar incident might occur in Switzerland; however it is very likely that it would be picked up during the obligatory functionality check. Nevertheless, ENSI considered it important that facilities took note of this incident. Following heavy rain, debris blocked the cooling water intake at the Cruas 4 NPP; this caused the main water sink to fail. At the Fessenheim 2 NPP, plant residues found their way into the cooling water system after the cleaning system failed. By such an incident in a Swiss NPP, the plant could be made safe because the Swiss NPPs are fed with water from their own wells or from additional intake points in the cooling water outlet. There have been defects and incidents in the construction of the new plants at Olkiluoto (Finland) and Flamanville (France) relating to concreting work and inadequate welding specifications. ENSI will develop a new surveillance concept for the construction of NPPs, so that Switzerland is prepared in time for any new builds. ENSI maintains active links with international organisations, particularly with IAEA, OECD/NEA and WENRA and also has a series of bilateral agreements with France, Germany, Austria and the USA. The ENSI contribution to current negotiations on greater global harmonisation is based on the stringent nuclear safety standards in Switzerland. At the 3{sup rd} Review Conference of the Joint Convention on the Safety of Spent Fuel Management and on the Safety of Radioactive Waste Management, Switzerland received a rating of good for its Country Report: other countries welcomed the transparency of the master plan procedure and the participation of the public and neighbouring countries. The research programme at the rock laboratories of Mont Terri and Grimsel also received a positive reception. According to the main requirements of IAEA and the Swiss Nuclear Energy Act, since 1 January 2009 ENSI has been an independent nuclear regulatory body reporting directly to the Federal Council (Swiss national government). The existing ordinances and guidelines are continuously amended to accord with the recent legislation on nuclear energy and also are harmonised with international standards. A new ordinance based on the Nuclear Energy Act took effect in 2009. In addition ENSI completed 8 guidelines, either new or revisions

  13. Laser diagnosis and plasma technology: Fundamentals for reduction of emissions and fuel consumption in DI internal combustion engines. Sub-project: Purification of diesel exhaust in pulsed plasma. Final report; Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Teilvorhaben: Reinigung von Dieselabgasen in gepulsten Plasmen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hammer, T.; Kishimoto, T.; Birckigt, R.

    2000-12-01

    Selective catalytic reduction using ammonia based reducing agents is known to reduce the NOx-emissions from Diesel cars. However, it does not work efficiently under cold starting and urban driving conditions, because efficient reduction requires catalyst temperatures above 170 C. Without additional measures, pulsed plasma treatment does not cause reduction but mainly oxidation of nitric oxides preferably emitted as NO. By the combination of pulsed DBD-plasma treatment with selective catalytic reduction efficient NOx-reduction was obtained at catalyst temperatures below 170 C. It could be shown, that this low temperature reduction is a synergistic effect caused by plasma induced oxidation of some fraction of the NO. Based on this knowledge of the reaction mechanism plasma- and SCR-reactors were built, which were tested on a test bench equipped with a modern cars Diesel engine. Under cold starting and urban driving conditions by application of average plasma powers below 300 W the NOx-emissions were reduced for about 60%, the maximum degree of NOx-reduction was 85%. The plasma induced removal of hydrocarbons and particles, as well as the formation of by-products and the influence of hydrocarbons on the plasma induced selective catalytic reduction processes were investigated. No disadvantageous by-products could be found. (orig.) [German] Die selektive katalytische Reduktion mit Ammoniak als Reduktionsmittel ist ein bekanntes Verfahren zur Reduktion der Stickoxidemissionen von Diesel-Pkw, arbeitet aber erst ab Katalysatortemperaturen oberhalb 170 C und ist damit unter Kaltstart- und Stadtverkehrsbedingungen wenig wirksam. Gepulste Plasmen bewirken ohne zusaetzliche Massnahmen keine ausreichende chemische Reduktion sondern ueberwiegend Oxidation der als NO emittierten Stickoxide. Durch Kombination von DBE-Plasmen mit der selektiven katalytischen Reduktion hingegen konnte auch bei Katalysatortemperaturen unter 170 C wirkungsvolle NOx-Reduktion erzielt werden. Es konnte gezeigt werden, dass es sich um einen synergetischen Effekt handelt, bei dem die katalytische Reduktion durch plasmainduzierte Oxidation eines Teils des NO's ausgeloest wird. Basierend auf dieser Kenntnis des Reaktionsmechanismus wurden geeignet dimensionierte Pulsplasma- und SCR-Reaktoren aufgebaut und in Pruefstandsmessungen an einem modernen Pkw-Motor gestestet. Unter kaltstart- und stadtverkehrsaehnlichen Bedingungen konnten mit Plasmaleistungen unter 300 W rund 60% des NOx reduziert werden, maximale Reduktionsgrade von bis zu 85% wurden erreicht. Der plasmainduzierte Abbau von Kohlenwasserstoffen und Partikeln, die Bildung von Nebenprodukten und der Einfluss von Kohlenwasserstoffen und Partikeln auf den plasmainduzierten SCR-Prozess wurden untersucht. Prozesse, die gegen einen Einsatz des Plasma-SCR-Verfahrens sprechen, wurden nicht gefunden. (orig.)

  14. Minimization of costs and fees in municipal sewage disposal. Legal bases, scope for action and reports of experience. PC information system AquaArgument; Kosten- und Abgabenminimierung in der kommunalen Abwasserentsorgung. Rechtliche Grundlagen, Handlungsspielraeume und Erfahrungsberichte. PC-Informationssystem AquaArgument

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, R. [Saarberg Hoelter Wassertechnik GmbH, Essen (Germany); Knust, M. [Saarberg Hoelter Wassertechnik GmbH, Essen (Germany); Wittenberg, D. [Kanzlei Zenk Tippenhauer Osmer Schroeter Schmidt-Decker Bergmann, Hamburg (Germany); Rehr-Zimmermann, M. [Kanzlei Zenk Tippenhauer Osmer Schroeter Schmidt-Decker Bergmann, Hamburg (Germany); Hueting, R. [Kanzlei Zenk Tippenhauer Osmer Schroeter Schmidt-Decker Bergmann, Hamburg (Germany); Vogel, H.J. [Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn (Germany)

    1996-05-01

    One of the many tasks of local government is to make provision for sewage disposal. In many towns, necessary investments, the installation of further technical systems, and reconstructions entail a rise in sewage disposal fees. These measures, whose justification can hardly be denied for ecological reasons, and the resulting cost are more and more the object of long-term economic analysis and broad public debate. The brochure points out possibilities for minimizing the costs of, and fees for, municipal sewage disposal. Of course it is up to each municipal administration to decide in favour of or against their implementation (orig.). [Deutsch] Eine von vielen Aufgaben in der Kommune ist die Sicherstellung der Abwasserentsorgung. Die notwendigen Investitionen, technischen Erweiterungen und Rekonstruktionen fuehren vielerorts zu steigenden Abwassergebuehren. Die aus oekologischen Gesichtspunkten kaum in Abrede gestellten Massnahmen und die daraus resultierenden Kosten unterliegen in ihrer Entwicklung immer mehr einer langfristig orientierten wirtschaftlichen Betrachtung und einer damit verbundenen breiten oeffentlichen Diskussion. In dieser Broschuere werden einige Hinweise und Moeglichkeiten zur Kosten- und Abgabenminimierung in der kommunalen Abwasserentsorgung aufgezeigt, deren Umsetzung selbstverstaendlich der Entscheidung der einzelnen Kommune unterliegt. (orig./SR)

  15. Method for the appraisal and classification of the suitability for use of watercourses - Maps; Methodik zur Bewertung und Klassierung der Nutzungseignung von Fliessgewaesserstrecken. Grundlagen fuer die raeumliche Prioritaetensetzung bei der Wasserkraftnutzung und dem Schutz von Gewaessern - Annex 1: Beruecksichtigung der Schutz- und Nutzungsinteressen bei der Wasserkraftnutzung (mit 8 Karten)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wehse, H.

    2009-08-15

    This appendix to final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) that discusses the fundamentals for setting priorities for the use of hydropower and the protection of streams and rivers presents a comprehensive set of maps that illustrate particular criteria including hydrology and water quality, eco-morphology and rarity of the waters, fishery aspects and theoretical power production potentials. Further maps illustrate aggregated factors concerning potential production, hydrology as well as fishery and landscape aspects.

  16. Novel techniques for petroleum analysis. Vol. 2. Fundamenals of chromatography, instruments and application - an extension of the application according to environmental analysis and forensic analysis according to the hydrocarbons in petroleum. 2. new rev. and enl. ed.; Neue Mineraloelanalyse. Bd. 2. Chromatographie in Grundlagen, Geraeten und Anwendung - Anwendung erweitert um die Umwelt- und forensische Analyse bezueglich der Mineraloelkohlenwasserstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaegler, S.H.; Schindlbauer, H. (eds.)

    2007-07-01

    The authors of the book under consideration report on the state-of-the-art of the chromatographic analysis technique and its applications. In particular the chapter of pure petroleum analysis was extended by the environmental analysis and forensic analysis. Following the introduction to chromatography the authors report on columnchromatography under standard conditions, high-pressure liquid chromatography (HPLC), ion chromatography, gel permeation chromatography, thin-film chromatography, gas chromatography as well as the linkage of gas chromatography with mass spectrometry.

  17. Legal fundamentals and standards for ''green buildings''. Legal aspects of green building and sustainable building; Gesetzliche Grundlagen und Normen fuer 'Gruene Gebaeude'. Die rechtlichen Aspekte bei Green Building und Nachhaltigem Bauen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schrammel, Florian [HFK Rechtsanwaelte, Muenchen (Germany)

    2010-09-15

    Green building is a method of construction that is intended to enhance the efficiency of buildings in terms of energy, water and materials consumption and to reduce adverse effects on health and the environment. Facility managers should be aware of this issue, in consideration of life cycle assessment and sustainability, as it will be an important business model for the future, and they should take care to master the relevant legal regulations and guidelines. (orig.)

  18. Compendium of engineering geology. Including fundamentals of soil and rock mechanics, and of earthwork, foundation engineering, tunneling, and land fill construction. 2. rev. and enlarged ed. Abriss der Ingenieurgeologie. Mit Grundlagen der Boden- und Felsmechanik, des Erd-, Grund- und Tunnelbaus sowie der Abfalldeponien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Prinz, H. (Hessisches Landesamt fuer Bodenforschung, Wiesbaden (Germany))

    1991-01-01

    The complex and intercisciplinary nature of the subject area of engineering geology does not easily lend itself to being summarised and condensed into textbook, but the approach chosen by the author has produced a textbook of use and value both from the theoretical and from the practical point of view. The book proceeds from the fundamentals of engineering geology, as e.g. exploration and investigation methods, or physical and chemical interactive processes in the underground, to specific engineering work such as earthwork, foundation and tunnel construction. The revised, second edition is up to date with the developments and new findings of the last few years. These also include the problems and possible solutions involved in landfill construction and management, not to forget radwaste repositories, and in the management of long-standing soil pollution, which are treated in a specific, new chapter. The author has taken great care to elucidate the interdisciplinary features. (orig.) With 352 figs., 74 tabs.

  19. Laser diagnostic and plasma technological fundamentals of emission and fuel consumption reduction in DI internal combustion engines. Investigation of a plasma ignition system for DI spark ignition engines. Final report; Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Untersuchung eines Plasmazuendsystems fuer DI-Ottomotoren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lepperhoff, G.; Geiger, J.; Wolters, P.; Boewing, R.; Neff, W.

    2000-07-01

    Misfire in stratified DI spark ignition engines may result from cyclic variations of the mixture near the spark plugs. More stable ignition is expected from an initiation of inflammation in a volume range which is significantly larger than the ignition spark of a transistor coil ignition system. the research project investigated the interdependence between electric power supply and the development and propagation of the plasma on a plasma spark plug in space and time. Goals of development are: Development of a system for test stand testing (no electromagnetic interference in the electronic system of the test stand; long-term stability and low variation of the ignition energy; low electrode wear); higher thermal efficiency than conventional transistor coil ignition systems; improved ignition of slow-reacting mixtures with ignition energies below 120 mJ; 'remote' inflammation across a gap of several mm inside the combustion space. [German] Bei geschichtet betriebenen DI-Ottomotoren koennen zyklische Schwankungen in der Gemischzusammensetzung in Zuendkerzennaehe zu Verbrennungsaussetzern fuehren. Durch die Initiierung der Entflammung in einem Volumenbereich, der im Vergleich zum Zuendfunken einer Transistorspulenzuendung (TSZ) deutlich groesser ist, wird eine stabilere Verbrennungseinleitung erwartet. In diesem Forschungsvorhaben liegt der Schwerpunkt auf der Untersuchung des Zusammenhangs zwischen der elektrischen Leistungseinkopplung und der zeitlich-raeumlichen Entstehung und Ausbreitung des Plasmas an einer Plasmazuendkerze. Die wesentlichen Ziele sind: - Darstellung eines pruefstandtauglichen Systems fuer den Betrieb an DI-Ottomotoren (keine elektromagnetische Stoerung der Pruefstandelektronik; Langzeitstabilitaet der Zuendenergie bei kleiner Schwankungsbreite; niedriger Verschleiss der Elektroden) - hoeherer thermischer Wirkungsgrad als konventionelle Transistorspulenzuendungen - verbesserte Zuendung reaktionstraeger Gemische mit Zuendenergien <120 mJ - Erzielung einer 'Fernwirkung' der Entflammung ueber mehrere Millimeter im Brennraum. (orig.)

  20. Laser diagnosis and plasma technology: fundamentals for reduction of emissions and fuel consumption in DI internal combustion engines. Spray/wall-interaction under diesel engine conditions. Final report; Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Spray/Wand-Wechselwirkung bei der motorischen Einspritzung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Renz, U.; Meingast, U.

    2001-02-01

    Spray/wall-interaction under diesel engine conditions is not yet investigated extensively in detail with high spatial resolution and high time resolution as those experiments require extremely accurate techniques. Numerical modelling to predict fluiddynamic and heat transfer processes are validated mostly under non engine conditions. The processes during spray/wall interaction under internal combustion engine conditions were investigated experimentally in an injection chamber using enhanced laser optical methods. To enable validation and development of numerical spray/wall models the data was collected under well known and reproducible conditions. Microscopic visualisation tools, Phase-Doppler Anemometry (PDA) to measure droplet diameter and velocity as well as fluorescence based film measurement technique and high speed surface thermocouples to determine the wall heat flux were used. The numerical predictions of the spray wall interaction using Computational Fluid Dynamics (CFD) including two spray/wall models from the literature show qualitatively good agreement with the experiments. However, quantitatively some insufficiencies are observed because the models base on experiments under atmospheric conditions disregarding the influences of high pressure and high temperature. Here more detailed investigation is necessary in the future. The present results build up a comprehensive basis to validate future models and their interaction. Progress was done in using measurement techniques to investigate complex mechanisms under challenging conditions. (orig.) [German] Die Spray/Wand Wechselwirkung unter dieselmotorischen Bedingungen ist bisher nicht mit hoher Zeit- und Ortsaufloesung umfassend charakterisiert worden, weil deren Untersuchung hohe Anforderungen an die Messtechniken stellt. Numerische Modelle zur Vorhersage der Stroemungs- und Waermetransportvorgaenge sind nur teilweise unter reale Bedingungen verifiziert worden. Die Vorgaenge beim Auftreffen eines Kraftstoffsprays auf eine Wand sind unter motorischen Bedingungen in einer Einspritzkammer mit erweiterten laseroptischen Verfahren experimentell untersucht worden. Dabei wurden eine Mikroskop-Visualierungstechnik zur Strahlcharakterisierung, ein angepasstes Phasen-Doppler-Anemometer (PDA) zur Bestimmung von Groesse und Geschwindigkeit der Tropfen, eine auf Fluoreszenz der Fluessigkeit (LIF) basierende Filmdickenmesstechnik und Oberflaechenthermoelemente zur Bestimmung des Wandwaermestroms eingesetzt. Die numerische Vorhersage des Einspritzvorgangs mit einem um aus der Literatur uebernommenen Spray/Wandmodellen und einem Waermeuebergangsmodell erweiterten Stroemungsberechnungsprogramm (CFD) zeigt zwar qualitativ gute Uebereinstimmung, muss aber weiter verbessert werden. Die meist unter atmosphaerischen Bedingungen ermittelten Kennzahlgesetze koennen nicht ohne Einschraenkung auf den Hochdruck- und Hochtemperaturbereich uebertragen werden. Hier ergibt sich fuer die Zukunft weiterer Forschungsbedarf. Mit den experimentellem Ergebnissen ist eine umfassende Grundlage geschaffen worden, die die Validierung des Zusammenspiels dieser Modelle ermoeglicht. Der Einsatzbereich Messtechniken konnte an die Bedingungen angepasst werden. (orig.)

  1. Final presentation of the joint project: Laser-diagnostic and plasma-technological fundamentals of emission reduction and fuel consumption reduction in DI internal combustion engines. Results of subprojects; Abschlusspraesentation zum Verbundprojekt: Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Ergebnisse der Teilvorhaben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichel, K.; Sellhorst, M. (eds.)

    2000-07-01

    New combustion processes, especially DI combustion processes, can be developed quickly and efficiently only if efficient and industrially applicable processes are available for investigating the processes of combustion in engines, for ignition of locally varying fuel/air mixtures, and for treatment of exhaust of nonstoichiometric combustion processes. The project aimed at the development and testing of laser diagnostic methods, numerical models and plasma processes. The conference comprised the sections: Processes inside the engine; processes behind the engine; system aspects. [German] Zielstellung des Verbundprojektes ist die Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von neuartigen motorischen Brennverfahren, von denen der direkteinspritzende (DI) Verbrennungsmotor die guenstigsten Voraussetzungen liefert und damit ein Potential bereitstellt, die zukuenftig geforderten Emissions-Grenzwerte entsprechend der gesetzlich vorgegebenen Euro-Normen zu erreichen. Neuartige, insbesondere direkteinspritzende Brennverfahren koennen von der Automobilindustrie jedoch nur dann schnell und effizient erarbeitet werden, wenn geeignete, von der Industrie einsetzbare Verfahren - zur Untersuchung von Wirkketten der motorischen Verbrennung, - zur Zuendung oertlich schwankender Kraftstoff-Luft-Gemische, - zur Abgasnachbehandlung von Abgasen aus nichtstoechiometrischer Verbrennung zur Verfuegung stehen. Ziel des geplanten Verbundprojektes war es also, laserdiagnostische Analyseverfahren, Verfahren der numerischen Modellierung und grundlegende plasmatechnologische Verfahren zu untersuchen und weitestgehend zu erproben, damit die Verfahren oder die mit ihnen gewonnenen Erkenntnisse von der Industrie als Werkzeug eingesetzt werden koennen. Aus Sicht des Anwenders ergab sich dabei eine inhaltliche Einteilung in die Themenfelder: - Innermotorische Prozesse, - Nachmotorische Prozesse und - Systemaspekte. (orig.)

  2. Die Entwicklung des Eigentums- und Gesellschaftsrechts in Estland / Ilmar Selge

    Index Scriptorium Estoniae

    Selge, Ilmar, 1954-

    1992-01-01

    Õigusaktide tõlked: ROW nr. 6, lk. 181-190 (tlk. Ilmar Selge) - Gesetz der Republik Estland über die Grundlagen der Eigentumsreform ; Beschluss des Obersten Rates der Republik Estland über die Anwendung des Gesetzes über die Grundlagen der Eigentumsreform ; Bodenreformgesetz der Republik Estland ; Beschluss des Obersten Rates der Republik Estland über das Inkrafttreten des Bodenreformgesetz der Republik Estland. ROW nr. 10, lk. 307-310 (tlk. Ilmar Selge) - Gesetz der Republik Estland über ausländische Investitionen ; Unternehmenseinkommensteuergesetz (Auszug)

  3. Die Entwicklung des Eigentums- und Gesellschaftsrechts in Estland / Ilmar Selge

    Index Scriptorium Estoniae

    Selge, Ilmar, 1954-

    1992-01-01

    Õigusaktide tõlked: ROW nr. 6, lk. 181-190 (tlk. Ilmar Selge) - Gesetz der Republik Estland über die Grundlagen der Eigentumsreform ; Beschluss des Obersten Rates der Republik Estland über die Anwendung des Gesetzes über die Grundlagen der Eigentumsreform ; Bodenreformgesetz der Republik Estland ; Beschluss des Obersten Rates der Republik Estland über das Inkrafttreten des Bodenreformgesetz der Republik Estland. ROW nr. 10, lk. 307-310 (tlk. Ilmar Selge) - Gesetz der Republik Estland über ausländische Investitionen ; Unternehmenseinkommensteuergesetz (Auszug)

  4. Kooperationsnetz Nanotechnologie - Verkörperung eines neuen Innovationsregimes?

    OpenAIRE

    2005-01-01

    Ist das 'Kompetenznetz' Nanotechnologie in Deutschland dadurch gekennzeichnet, dass Innovationen in einem Netzwerk entstehen? Aufbauend auf theoretischen Grundlagen und Modellen von Powell, Rammert und Weyer wird gezeigt, dass bei dem Projekt Nanotechnologie die Netzwerkorganisation als dominanter Koordinationsmechanismus (in Kontrast zu Markt und Hierarchie) vorherrscht und gerade das Netzwerk die Potenziale technischer Innovationsfähigkeit birgt. Bevor dies geschehen kann, wird in den erste...

  5. Marketing : eine fallstudienbasierte Einführung

    NARCIS (Netherlands)

    Griese, K.M.; Bröring, S.

    2011-01-01

    Studenten sowie Praktiker erhalten eine praxisorientierte Einführung in die zentralen Grundlagen des Marketing. Ausgangspunkt jedes Kapitels ist eine Fallstudie, die eine konkrete praktische Rahmenbedingung eines Unternehmens vorstellt. Diese Situation wird in den Ausführungen dann mit den theoretis

  6. Umformtechnik Handbuch für Industrie und Wissenschaft

    CERN Document Server

    Lange, Kurt

    2013-01-01

    Der verständlich aufbereitete Stoff behandelt Fließkurven und Fließortkurven, die Ermittlung von Verfahrenswerten durch Messen, die Grundlagen der Werkzeugmaschinen zum Umformen sowie die Arbeitsgenauigkeit. Die Informationen sind ausführlich genug für die selbständige Lösung nicht zu spezieller Probleme. Umfassende Literaturangaben erleichtern die Einarbeitung in Spezialgebiete.

  7. Auswirkungen der Feldenkraismethode - Bewusstheit durch Bewegung - unter besonderer Berücksichtigung psychosomatischer Aspekte

    OpenAIRE

    Busch, Wolfgang

    2010-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Feldenkrais-Bewegungsübungen auf ein Klientel, dass aus freien Stücken an Feldenkraiskursen eines niedergelassenen Feldenkraislehrers teilnimmt, wobei insbesondere gesundheitliche und psychosomatische Aspekte betrachtet werden. Feldenkrais formulierte die theoretischen Grundlagen der Methodik auf einem breiten wissenschaftlichen Fundament verschiedener Fachrichtungen, wie Medizin, Neurobiologie, Psychologie, Physik, Systemtheori...

  8. Solar thermal power plants. Use of concentrated sunlight for power generation; Solarthermische Kraftwerke. Konzentriertes Sonnenlicht zur Energieerzeugung nutzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pitz-Paal, Robert; Hennecke, Klaus; Heller, Peter; Buck, Reiner [Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt, Koeln-Porz (Germany). Inst. fuer Solarforschung

    2013-11-01

    This Themeninfo presents at the basics of solar thermal systems, their technical components and the application potential as well as examples from practice. [German] Dieses Themeninfo geht auf die Grundlagen solarthermischer Anlagen, ihre technischen Komponenten und das Anwendungspotenzial ein und zeigt Beispiele aus der Praxis.

  9. Java Seminarbeiträge

    OpenAIRE

    Philippsen, Michael; [Hrsg.

    1996-01-01

    Zusammenstellung der Beitraege des Java-Seminars, das im Sommersemester 1996 in Form eines Kompakt-Seminars am Institut fuer Programmstrukturen und Datenorganisation durchgefuehrt wurde. Es werden Grundlagen und Spracheigenschaften von Java behandelt, einschliesslich Threads und Synchronisierung. Ferner werden die verfuegbaren Klassenbibliotheken vorgestellt. Einen weiteren Schwerpunkt des Seminars bilden Bytecode, ...

  10. Marketing : eine fallstudienbasierte Einführung

    NARCIS (Netherlands)

    Griese, K.M.; Bröring, S.

    2011-01-01

    Studenten sowie Praktiker erhalten eine praxisorientierte Einführung in die zentralen Grundlagen des Marketing. Ausgangspunkt jedes Kapitels ist eine Fallstudie, die eine konkrete praktische Rahmenbedingung eines Unternehmens vorstellt. Diese Situation wird in den Ausführungen dann mit den

  11. Laser-diagnostic and plasma-technological fundamentals for reduction of emissions and fuel consumption of DI internal combustion engines. Sub-project: 2D light scattering and fluorescence techniques for analysis of charge stratification and combustion characteristics of DI internal combustion engines. Final report; Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Teilvorhaben: 2D-Streulicht- und Fluoreszenztechniken zur Analyse von Ladungsschichtung und Durchbrennverhalten bei der Benzindirekteinspritzung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leipertz, A.; Egermann, J.; Ipp, W.; Wagner, V.

    2001-03-01

    The application of direct injection combustion concepts, which are based on inhomogeneous charge distribution, depend on the technical controllability of the charge over an entire range of speed and load. Especially the mixture condition at the ignition is important for the efficiency and the pollutant formation of the subsequent combustion process. In the frame of this research work laser based measurement techniques should be used and improved to investigate the interacting chain of injection, mixture formation, stratification and inflammation. Beside the already established Mie-scattering technique for the imagination of the liquid fuel distribution, the laser induced fluorescence was able to visualize the fuel vapor phase inside the engine. With this technique it was possible to show the interrelationship between worse engine running behavior and the qualitative fuel/air distribution (LIF-signal). In the frame of this project a two dimensional quantification of the relative air/fuel-ratio inside a fired transparent engine by LIF allows an improved judgement of the mixture formation process and a precise imagination of the stratification. The obtained information's are of importance to comprehend the combustion process and the causal connection of the pollutant formation. Only a few modifications had to be done at the experimental setup, compared to qualitative measurements. For a wide-spread acceptance of this concept the adoption of the model for using a multi-component fuel is required and will be one focal point of future research in this field of application. The Raman-technique became an important tool for the characterization of the mixture formation process during this project and has been used for a simultaneous verification of the LIF-results. This technique probably will be used only for research activities in the future because of its complex setup. (orig.) [German] Die Einsatzfaehigkeit direkteinspritzender ottomotorischer Brennverfahren, die auf einer inhomogenen Gemischverteilung basieren, haengt von der technischen Kontrollierbarkeit der Ladungsverteilung ueber einen weiten Drehzahl- und Lastbereich ab. Insbesondere der Gemischzustand zum Zeitpunkt der Zuendung ist fuer die Effizienz und die Schadstoffbildung der anschliessenden Verbrennung von grundlegender Bedeutung. Im Rahmen des Forschungsvorhabens sollten laserbasierende Messtechniken verwendet und weiterentwickelt werden, um die Wirkkette von Einspritzung, Gemischbildung, Ladungsschichtung und Entflammung zu analysieren. Neben der bereits etablierten Mie-Streulichttechnik zur Darstellung der Verteilung von fluessigem Kraftstoff, konnte die laserinduzierte Fluoreszenz auch den Kraftstoffdampf im Motor sichtbar machen. Dabei ist es gelungen einen eindeutigen Zusammenhang zwischen schlechtem Motorlauf und der Ladungsverteilung zum ZZP (LIF-Signal) darzustellen. Mit der im Rahmen dieses Projektes entwickelten zweidimensionalen Quantifizierung des Luftverhaeltnisses im Brennraum eines gefeuert betriebenen BDE-Motors ist eine genaue Beurteilung des Gemischbildungvorganges und eine aussagekraeftige Darstellung der Ladungsschichtung moeglich. Daraus gewonnene Informationen sind von groesster Bedeutung fuer die Beurteilung des Verbrennungsprozesses und die Ursachenfindung bei der Entstehung von Schadstoffemissionen. Bei dem Versuchsaufbau mussten nur geringe Modifikationen gegenueber der Durchfuehrung rein qualitativer Messungen vorgenommen werden. Fuer eine breite Akzeptanz dieses Konzeptes ist eine Ausweitung des Modells auf Mehrkomponentenkraftstoff erforderlich und wird deshalb ein Entwicklungsschwerpunkt zukuenftiger Arbeiten auf diesem Gebeit sein. Die Raman-Messtechnik hat sich im Verlaufe des Projektes ebenfalls zu einem wichtigen Untersuchungswerkzeug zur Charakterisierung des ottomotorischen Gemischbildungsvorganges entwickelt und wurde auch simultan zur Verifizierung der quantitativen LIF-Ergebnisse eingesetzt. Aufgrund des sehr komplexen Aufbaues wird diese Messtechnik jedoch vermutlich auch in Zukunft auf den Einsatz im Forschungsbereich beschraenkt bleiben. (orig.)

  12. Laser diagnostic and plasma technological fundamentals for emissions and fuel consumption reduction in DI internal combustion engines. Sub-project: Analysis of chains of effet in plasma purification of real exhaust (analysis of radicals production in plasma reactors for purification of real exhaust gases). Final report; Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Teilvorhaben: Analyse der Wirkketten bei der Plasmareinigung realer Abgase (Analyse der Radikalenerzeugung in Plasmareaktoren zur Reinigung realer Abgase). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wegst, R.; Neiger, M.; Russ, H.; Liu, S.

    2001-03-01

    Removing toxic impurities from gaseous exhaust by electric gas discharges has been investigated for almost a decade. Cold discharges, i.e. plasmas in which the electrons are not in thermal equilibrium with ions and molecules, are a potential method for the conversion of nitric oxides (NO{sub x}=NO, NO{sub 2}) and hydrocarbons (HC) in exhaust gases of cars and trucks. In this work we present modelling results for barrier discharges using both a spatially homogeneous, time-dependent model, and a two-dimensional, time-dependent model. We compare our simulation results obtained by simulation with our experimental data and with measurements from LIF-experiments performed by cooperation partners, to get a better understanding of the discharge. Another aim is to improve the efficiency of removing NO{sub x} using different kinds of barrier reactors with structured electrodes. Our simulations and simulations in cooperation with IWR University of Heidelberg show that the main pathway of NO-removal at atmospheric pressure at practical gap spaces and in the absence of catalytic material, e.g. NH{sub 3}, is oxidation to NO{sub 2}. The latter can be converted to N{sub 2} and O{sub 2} using established catalytic methods. (orig.) [German] Gasentladungen werden seit nahezu 10 Jahren mit dem Ziel untersucht, Schadstoffe aus Gasen zu entfernen. Sogenannte kalte Entladungen, Plasmen in denen die Elektronen nicht in thermischem Gleichgewicht mit Atomen, Molekuelen und Ionen stehen, bieten eine gute Moeglichkeit, Stickoxide (NO{sub x}=NO, NO{sub 2}) und Kohlenwasserstoffe (KW) in Autoabgasen umzusetzen. In dieser Arbeit praesentieren wir sowohl Ergebnisse raeumlich homogener, zeitabhaengiger Simulationen, als auch Ergebnisse zu raeumlich zweidimensionalen zeitabhaengigen Simulationen von Barrieren-Entladungen. Diese werden mit eigenen experimentellen Ergebnissen des LTI als auch mit experimentellen Ergebnissen aus LIF-Messungen von Verbundpartnern verglichen. Ziele sind sowohl ein besseres Verstaendnis der Entladungsvorgaenge, als auch eine Verbesserung der Effizienz des NO{sub x}-Abbaus, wobei insbesondere DBE-Reaktoren mit strukturierten Elektroden bzgl. Radikalenerzeugung untersucht werden. Die Simulationen des LTI, als auch Simulationen in Zusammenarbeit mit dem IWR Universitaet Heidelberg zeigen, dass der wichtigste Reaktionspfad fuer den Umsatz von NO bei Atmosphaerendruck in Abwesenheit von katalytischem Material, wie z.B. NH{sub 3}, die Oxidation NO{yields}NO{sub 2} ist. NO{sub 2} kann mit etablierten katalytischen Methoden zu N{sub 2} und O{sub 2} umgewandelt werden. (orig.)

  13. Development of scientific and technological basis for the fabrication of thin film solar cells on the basis of a-Si:H and {mu}c-Si:H using the 'hot-wire' deposition technique. Final report; Entwicklung wissenschaftlicher und technischer Grundlagen fuer die Herstellung von Duennschichtsolarzellen auf der Basis des a-Si:H und {mu}c-Si:H mit der 'Hot-Wire'-Depositionstechnik. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, B.

    2002-01-22

    Two new deposition systems were realized enabling the entire and respectively, large area deposition of a-Si:H based solar cells using the so called 'hot-wire' (HW) CVD. The deposition conditions for appropriate n- and p-doped a-Si:H and {mu}c-Si:H layers have been developed. For the first time in the world a-Si:H based pin solar cells were entirely deposited by the HWCVD method. A maximum initial conversion efficiency of {eta}{sub initial}=8.9% was obtained. After the development of a suitable p/n-tunnel/recombination junction pin-pin tandem structures with a-Si:H absorbers could be entirely fabricated by the HWCVD for the first time in the world, too. A conversion efficiency of {eta}=7% was measured for the tandem cell, after some structural degradation took place. In general, the stability of the HWCVD solar cells is not satisfactory, what could be attributed to a structural instability of the HWCVD-p-layers. For the first time we have deposited nip solar cells on stainless steel substrates entirely by HWCVD ({eta}{sub initial}>6%). The incorporation of {mu}c-Si:H absorber layers by HWCVD or ECWR-PECVD into pin solar cells was not successfull until now. Large area deposition of a-Si:H films has been performed in a simple vacuum vessel. Under consideration of appropriate filament and gas supply geometry as well as simulation calculations a good electronic quality and a film thickness uniformity of {delta}d={+-}2.5% of the material was obtained. i-layers for small area solar cells on an area of 20 x 20 cm{sup 2} have been deposited which could be completed to solar cells with very uniform conversion efficiencies of {eta}{sub initial} = 6,1{+-}0.2%. This result represents a proof of concept for the large area deposition of a-Si:H based solar cells using the HWCVD. Also for the first time the HWCVD was used for the deposition of emitter layers on c-Si-wafers to realize hetero solar cells. Hetero solar cells with amorphous, microcrystalline and epitaxial n- and p-type emitters have been fabricated. After a very short development time conversion efficiencies have been obtained ({eta}{sub max} = 15.2%) which are reported for PECVD emitters. (orig.) [German] Zwei neue Anlagen zur vollstaendigen bzw. grossflaechigen Abscheidung von a-Si:H basierenden Solarzellen mit der sog. 'Hot-Wire (HW)' CVD wurden aufgebaut. Die Abscheidebedingungen fuer geeignete n- und p-dotierte a-Si:H- bzw. {mu}c-Si:H-Schichten wurden ermittelt. Weltweit wurde erstmals eine a-Si:H-pin-Zelle vollstaendig mit der HWCVD-Methode hergestellt, ein Anfangswirkungsgrad von {eta}{sub initial} = 8,9% wurde erreicht. Nach Entwicklung eines p/n-Tunnel- bzw. Rekombinationsueberganges ist es weltweit ebenfalls erstmals gelungen, pin-pin-Tandemstrukturen mit a-Si:H-Absorbern vollstaendig mit der HWCVD-Methode abzuscheiden. Nach Teilalterung wurden noch Wirkungsgrade von {eta}{approx}7% ermittelt. Generell ist die Stabilitaet der all-HWCVD-Zellen noch unbedriedigend, was auf strukturell instabile p-Schichten zurueckgefuehrt werden konnte. Erste nip-Solarzellen auf Edelstahlsubstraten wurden ebenfalls vollstaendig mit der HWCVD praepariert ({eta}{sub initial}>6%). Der Einbau von {mu}c-Si:H-Absorberschichten die mit HWCVD bzw. ECWR-PECVD hergestellt wurden, in pin-Solarzellen war bisher wenig erfolgreich. In einer Anlage zur grossflaechigen HWCVD-Abscheidung wurden a-Si:H-Schichten mit guter Qualitaet und einer Schichtdickenuniformitaet von {delta}d = {+-}2,5% hergestellt. Fuer sog. 'Huepfzellen', nur die i-Schicht wurde in der Anlage abgeschieden, wurden auch sehr uniforme Anfangswirkungsgrade {eta}{sub initial}=6,1{+-}0,2% fuer kleinflaechige Zellen auf einer Flaeche von 20 x 20 cm{sup 2} erreicht. Diese Ergebnisse koennen als 'proof of concept' fuer die grossflaechige HWCVD-Abscheidung fuer a-Si:H-basierende Solarzellen betrachtet werden. Erstmals wurde die HWCVD zur Abscheidung von Emitter-Schichten fuer Hetero-Solarzellen auf c-Si-Wafer-Basis eingesetzt. Es wurden Hetero-Solarzellen mit amorphen, mikrokristallinen und epitaktischen n- und p-Typ-Emittern hergestellt. Die Wirkungsgrade erreichten auf Anhieb Werte ({eta}{sub max}=15,2%), wie sie nach laengerer Entwicklungszeit fuer PECVD-Emitter berichtet wurden. (orig.)

  14. Spatial evaluation of underground electromagnetic reflection measurements (Georadar); Raeumliche Auswertung von untertaegigen elektromagnetischen Reflexionsmessungen (Georadar)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eisenburger, D. [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany)

    2002-10-10

    The use of direction-sensitive EMR borehole probes permits high-resolution and non-destructive spatial exploration of geological structures from a single borehole. Structures can be detected to greater distances by EMR roadway measurements. Spatial evaluation is likewise possible. They thus constitute an important instrument for exploration ahead of the face. (orig.) [German] Der Einsatz richtungssensitiver EMR-Bohrlochsonden ermoeglicht eine hochaufloesende und zerstoerungsfreie raeumliche Erkundung geologischer Strukturen von einer alleinstehenden Bohrung aus. Durch EMR-Streckenmessungen koennen Strukturen bis in groessere Entfernungen nachgewiesen werden. Eine raeumliche Auswertung ist ebenfalls moeglich. Sie stellen somit ein wichtiges Instrument zur Vorfelderkundung dar. (orig.)

  15. 30 years of the UBA pilot station. Publication on the occasion of the 30th year of the pilot station on 5 November 2001; 30 Jahre Pilotstation des Umweltbundesamtes. Festschrift anlaesslich der Feier zum 30jaehrigen Bestehen der Pilotstation am 5. November 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uhse, K.; Aichert, G. (comps.)

    2001-09-01

    The station was installed on behalf of the Federal Minister of the Interior (BMI) in 1971. It carries out the following tasks: Development of fundamentals for fully automatic multicomponent measuring networks for monitoring of air pollution; prediction of pollutant concentrations on the basis of emission cadastres and meteorological factors; development of fundamentals for dispersion calculations; investigations of atmospheric oxidants, heavy metals and pollutant reactions (motor car exhaust); validation of measuring methods. [German] Im Auftrag des Bundesministers des Innern (BMI) wurde 1971 aufbauend auf den Ergebnissen der Probemessstation eine 'Pilotstation zur Ueberwachung der Luftreinhaltung im Gebiet Frankfurt am Main' mit folgenden Aufgaben eingerichtet: - Erstellung von Grundlagen fuer vollautomatische Mehrkomponentenmessnetze zur Ueberwachung der Luftreinhaltung - Vorhersagbarkeit von Immissionskonzentrationen bezogen auf Emissionskataster und meteorologische Einfluesse - Erstellung von Grundlagen fuer die Ausbreitungsrechnung - Untersuchungen zu Oxidantien, Schwermetallen und Reaktionen von Luftverunreinigungen in der Atmosphaere (Kfz-Abgase) - Pruefung entsprechender Messverfahren. (orig.)

  16. Neurorehabilitation und Plastizität nach Schlaganfall

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hosp JA

    2010-01-01

    Full Text Available Plastizität ermöglicht es dem zentralen Nervensystem, sich an veränderte äußere Gegebenheiten anzupassen und durch Schädigung entstandene Defizite zu kompensieren. Im Spontanverlauf nach einem Schlaganfall kommt es zu tiefgreifenden Reorganisationsvorgängen, die im Idealfall zu einer deutlichen Reduktion der anfänglichen Behinderung führen können. Neuronale Plastizität kann auch durch bestimmte rehabilitative Trainingsverfahren induziert werden. Der Nachweis plastischer Reorganisationsvorgänge ist bei Menschen nur durch indirekte Methoden möglich. Erst im Tiermodell ist eine Charakterisierung der molekularen, zellulären und physiologischen Grundlagen von Plastizität realisierbar. Eine Einsicht in diese Grundlagen ist auch für die praktische Planung und Durchführung von Rehabilitationsmaßnahmen bei Schlaganfallpatienten essenziell.

  17. Better working conditions as a result of vibration reduction measures; Verbesserung der Arbeitsbedingungen durch Massnahmen zur Vibrationsminderung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiser, P. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Bochum (Germany). Car Synergies Division

    2001-07-01

    The development, optimization and assessment of technical measures for vibration reduction in seated persons and reduction of hand and arm effects requires good knowledge of vibrational engineering. The investigation focused on the following points; (a) Theoretical fundamentals; (b) Development of theoretical and practical tools for development and optimization of technical measures; (c) Recommendations for practical application and examples. [German] Die Entwicklung, Optimierung und Beurteilung von technischen Massnahmen zur Vibrationsminderung im Sitzen und bei Einwirkung auf das Hand-Arm-System ist nur denkbar mit guten Kenntnissen ueber die physikalischen Zusammenhaenge und die theoretischen Grundlagen der Vibrations- und Schwingungstechnik. Wegen der Vielzahl der Arbeitsmaschinen und Geraete mit hohen Vibrationsbelastungen wurden im Rahmen des Vorhabens folgende Schwerpunkte gesetzt: (a) Aufbereitung und Entwicklung der theoretischen Grundlagen, (b) Erarbeitung von theoretischen und praktischen Hilfsmitteln zur Entwicklung und Optimierung von technischen Massnahmen sowie (c) Empfehlungen und Beispiele fuer die praktische Umsetzung. (orig.)

  18. Das Verhalten von Mastputen bei unterschiedlicher Besatzdichte und Einstreuart

    OpenAIRE

    Günthner, Pia

    2013-01-01

    Die Europäische Union bereitet eine Haltungsverordnung für Puten vor, die in Deutschland die freiwillige Vereinbarung ersetzen soll. Die vorliegende Untersuchung soll wissenschaftliche Grundlagen zum Verhalten der Puten bei unterschiedlichen Besatzdichten liefern, um somit die bevorstehende Revision der Vereinbarung zu unterstützen. In der vorliegenden Arbeit wurden in 2 Mast-Durchgängen (Winter und Sommer) das Verhalten von Puten der Linie B.U.T. Big 6 bei unterschiedlichen Besatzdichten und...

  19. Giving psychology away : Psychologieunterricht an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen und die Patenschaft der Sektion Aus-, Fort - und Weiterbildung für die Anna-Freud-Oberschule in Berlin

    OpenAIRE

    2004-01-01

    Rund 35 Jahre ist es her, dass der damalige Präsident der American Psychological Association (APA), George A. Miller (1969), in einer berühmt gewordenen Rede die Relevanz von Erkenntnissen der Psychologie für den Lebensalltag hervorgehoben hat. Angemessen dargestellt, so Miller, seien die wissenschaftlichen Grundlagen der Psychologie auch von Sechstklässlern zu verstehen. Seine Schlussfolgerung: "Was mich betrifft, so kann ich mir nicht vorstellen, dass wir etwas Wichtigeres für das Wohler...

  20. Mathematical modelling and simulation of solar-assisted drying of bulk farm products; Mathematische Modellierung und Simulation der solar unterstuetzten Trocknung landwirtschaftlicher Schuettgueter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maltry, W.; Ziegler, T.; Richter, I.

    1997-04-01

    The report deals with problems associated with the harnessing of solar energy for drying bulk farm products: technical fundamentals, enthalpy diagrams, models for grain drying, experimental investigations, analysis of drying processes, benefits and applications of drying processes, advances. (HW) [Deutsch] Der Bericht behandelt die Probleme der Solarenergienutzung zur Trockung landwirtschaftlicher Massengueter: - Trocknungstechnische Grundlagen - Enthalpie-Diagramme - Modelle zur Koernertrocknung - experimentelle Untersuchungen - Analyse von Trocknungsprozesse - Nutzen und Verwertbarkeit der Trocknungsprozesse - Fortschritte. (HW)

  1. Ultraschallsensorik

    Science.gov (United States)

    Noll, Martin; Rapps, Peter

    Ultraschallsensoren werden in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen eingesetzt. Beispielhaft seien hier die Werkstoffprüftechnik, medizinische Diagnostik, Unterwassersonar sowie industrielle Näherungsschalter erwähnt. Die physikalischen Grundlagen und zahlreiche Anwendungsbeispiele werden in der Literatur vielfältig beschrieben; [1], [2], [3], [4]. Die Verwendung im Automobil hat dagegen erst vergleichsweise spät mit der Einfühirung von ultraschallbasierten Einparkhilfesystemen Anfang der neunziger Jahre eingesetzt und seitdem eine weite Verbreitung gefunden.

  2. Konversion des kulturellen Erbes für die Forschung: Volltextbeschaffung und -bereitstellung als Aufgabe der Bibliotheken

    OpenAIRE

    2014-01-01

    Mit der Transformation des gedruckten Buch zum elektronischen Text verändern sich zentrale Rahmenbedingungen der Bibliothek. Die theoretischen Grundlagen des ‚Buches‘ müssen unter dem Gesichtspunkt des Digitalen neu durchdacht und auf ihre praktischen Konsequenzen hin geprüft werden. Vor allem die Transitivität, spezifische Schriftlichkeit und Prozessierbarkeit elektronischer Texte sind Eigenschaften, die Konsequenzen für eine ganze Reihe bibliothekarischer Kernaufgaben haben. Mit Blick auf d...

  3. Spark ignition engines and diesel engines. Design, function and calculation of two-stroke and four-stroke engines; 11. ed.; Otto- und Dieselmotoren. Arbeitsweise, Aufbau und Berechnung von Zweitakt- und Viertakt-Verbrennungsmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grohe, H.

    1995-12-31

    The book presents an outline of the design and function of internal combustion engines. It comprises the following chapters: Historical review; fundamentals in mechanics and thermodynamics; calculation methods; ignition; knocking; mixing; load cycles; supercharging; components. (HW) [Deutsch] Das Buch liefert einen Ueberblick ueber Aufbau und Arbeitsweise des Verbrennungsmotors. Aufgliederung in folgende Kapitel: - Historisches Rueckblick; - Mechanische und waermetechnische Grundlagen; - Berechungsverfahren; - Zuendung; - Klopfen; - Gemischbildung; - Ladungswechsel; - Aufladung; - Bauteile. (HW)

  4. Rezension zu: Torsten Linke: Sexualität und Familie. Möglichkeiten sexueller Bildung im Rahmen erzieherischer Hilfen. Gießen: Psychosozial Verlag 2015.

    OpenAIRE

    Marie Springborn

    2015-01-01

    Im ersten Band der Reihe „Angewandte Sexualwissenschaft“ führt Torsten Linke in theoretische Grundlagen und Termini der sexuellen Bildung in der Sozialen Arbeit ein, analysiert Ergebnisse der Studie „PARTNER 4 - Jugendsexualität 2013“ und liefert Ansätze für die praktische Arbeit im Bereich der sexuellen Bildung und Beratung. Der analytische Fokus liegt dabei auf der Sozialisationsinstanz Familie, die in der psychosexuellen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen westlicher Gesellschaften, b...

  5. Feminismus: gestern – heute – und überhaupt?

    OpenAIRE

    Katharina Mickler; Kai Peters

    2005-01-01

    Feminismus für Eilige will, der Titel deutet es an, einen raschen Überblick über Geschichte und Theorie der feministischen Bewegung(en) sein. Margret Karsch leitet her, aus welchen politischen Fragen die Frauenbewegung entstanden ist, welche wesentlichen Strömungen es gibt und mit welchen theoretischen Grundlagen und Strategien diese hantieren. Ihr ist ein instruktives, gut lesbares Buch gelungen, das als Einführung mit zahlreichen Namen und Daten glänzt.

  6. Neues aus dem Forschungsfeld Deutsch als Zweitsprache. Sammelrezension

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claus Altmayer

    2015-03-01

    Full Text Available Neues aus dem Forschungsfeld Deutsch als Zweitsprache. Sammelrezension (Teil 2 von Bernt Ahrenholz (Hrsg. (2009, Empirische Befunde zu DaZ-Erwerb und Sprachförderung. Beiträge aus dem 3. ‚Workshop Kinder mit Migrationshintergrund‘; Karen Schramm & Christoph Schröder (Hrsg. (2009, Empirische Zugänge zu Spracherwerb und Sprachförderung in Deutsch als Zweitsprache; Stefan Jeuk (2010, Deutsch als Zweitsprache in der Schule. Grundlagen - Diagnose – Förderung

  7. Systematische Entwicklung amorpher Kohlenstoffschichten unter Berücksichtigung der Anforderungen der Blechmassivumformung

    OpenAIRE

    Hetzner, Harald

    2014-01-01

    Bei der Blechmassivumformung handelt es sich um eine neue Klasse von Umformverfahren, für die im Sonderforschungsbereich/Transregio 73 die ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen geschaffen werden. Das Ziel ist es, durch eine Kombination von Verfahren der Blech- und Massivumformung funktionsintegrierte Bauteile ausgehend von flächigen Halbzeugen, vorzugsweise Stahlblechen, kosten- und ressourceneffizient fertigen zu können. Um komplexe Nebenformelemente in der Größe der Blechdicke, z. B. Verz...

  8. Didaktisches Konzept für das Projekt Webtrain

    OpenAIRE

    Hummel, Sandra; Luick, S.; Baume, Matthias; Krcmar, Helmut

    2014-01-01

    Im Projekt Webtrain werden einige Module f?r Angestellte der Wirtschaftsbetriebe Duisburg erstellt. Diese Module werden von den Angestellten in der ?ffentlichen Verwaltung im Rah-men eines Blended Learning Konzeptes vermittelt. Zur Gestaltung der Module ist es erforder-lich, dass sich die Gestalter mit grundlegenden didaktischen Fragestellungen vertraut machen und die Zielgruppe kennen. Daher werden in diesem Arbeitspapier didaktische Grundlagen vermittelt und die Ergebnisse der Zielgruppenan...

  9. Mediaforschung

    OpenAIRE

    Frey-Vor, G; Siegert, G; Stiehler, H J

    2008-01-01

    Die Mediaforschung bringt Daten und Interpretationen zur Reichweite von Medien und zur Zielgruppenanalyse hervor, die von Medienunternehmen für Strategie, Programmplanung und Werbung benötigt werden. Das Lehrbuch führt in die Funktionen und Strukturen der Mediaforschung ein. Es stellt deren methodologischen Grundlagen vor und erläutert einzelne Methoden für die Medien Fernsehen, Hörfunk, Presse, Internet, Plakat und Kino.

  10. Natural and construction materials and plant products. Raw materials, constructional physics, design and construction. 2. upd. and enl. ed.; Natuerliche und pflanzliche Baustoffe. Rohstoff - Bauphysik - Konstruktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holzmann, Gerhard; Wangelin, Matthias; Bruns, Rainer

    2012-07-01

    The book discusses all relevant renewable constructional materials made from fibre or dyeing plants along with their physical and chemical fundamentals. Protection of resources, environmental protection, and pollutants in constructional materials are gone into as well. [German] Dieses Buch behandelt alle wichtige nachwachsenden, pflanzlichen Baustoffe aus Faser- und Faerberpflanzen sowie dazugehoerige physikalische und chemische Grundlagen. Angesprochen werden auch Ressourcen- und Umweltschutz sowie Schadstoffe aus Bauprodukten.

  11. Big Bang 8

    CERN Document Server

    Apolin, Martin

    2008-01-01

    Physik soll verständlich sein und Spaß machen! Deshalb beginnt jedes Kapitel in Big Bang mit einem motivierenden Überblick und Fragestellungen und geht dann von den Grundlagen zu den Anwendungen, vom Einfachen zum Komplizierten. Dabei bleibt die Sprache einfach, alltagsorientiert und belletristisch. Band 8 vermittelt auf verständliche Weise Relativitätstheorie, Kern- und Teilchenphysik (und deren Anwendungen in der Kosmologie und Astrophysik), Nanotechnologie sowie Bionik.

  12. Didaktisch-methodische Zugänge zum Themenfeld 'Nationalsozialismus' aus konstruktivistischer Perspektive

    OpenAIRE

    Eckler, Susanne

    2012-01-01

    Die Arbeit gibt einen kurzen Abriss über die Grundlagen systemisch-konstruktivistischer Lerntheorie mit der anschließenden Fragestellung, was die aktuellen Forschungsergebnisse aus Neurobiologie, Philosophie, Psychologie und Erziehungswissenschaften zur didaktischen Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus beitragen können. In der bisherigen Forschung zur didaktischen „Aufbereitung“ des Themas 'Nationalsozialismus' gibt es eine Fülle von Unterrichtskonzepten, Sequenzplanungen und Unterr...

  13. Big Bang 6

    CERN Document Server

    Apolin, Martin

    2008-01-01

    Physik soll verständlich sein und Spaß machen! Deshalb beginnt jedes Kapitel in Big Bang mit einem motivierenden Überblick und Fragestellungen und geht dann von den Grundlagen zu den Anwendungen, vom Einfachen zum Komplizierten. Dabei bleibt die Sprache einfach, alltagsorientiert und belletristisch. Der Band 6 RG behandelt die Gravitation, Schwingungen und Wellen, Thermodynamik und eine Einführung in die Elektrizität anhand von Alltagsbeispielen und Querverbindungen zu anderen Disziplinen.

  14. Big Bang 7

    CERN Document Server

    Apolin, Martin

    2008-01-01

    Physik soll verständlich sein und Spaß machen! Deshalb beginnt jedes Kapitel in Big Bang mit einem motivierenden Überblick und Fragestellungen und geht dann von den Grundlagen zu den Anwendungen, vom Einfachen zum Komplizierten. Dabei bleibt die Sprache einfach, alltagsorientiert und belletristisch. In Band 7 werden neben einer Einführung auch viele aktuelle Aspekte von Quantenmechanik (z. Beamen) und Elektrodynamik (zB Elektrosmog), sowie die Klimaproblematik und die Chaostheorie behandelt.

  15. Volumetric analysis. Theory and practice of titrations with chemical and physical indications. 17. ed.; Massanalyse. Theorie und Praxis der Titrationen mit chemischen und physikalischen Indikationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulze, Gerhard [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Chemie; Simon, Juergen [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Chemie

    2009-07-01

    This standard work of analytical chemistry outlines the fundamentals of volumetry, from theory to important apparative features to practical applications in the laboratory. All kinds of titrations are discussed in detail, and concrete examples are presented (analyses with chemical or physical end point identification). [German] Dieses Standardwerk der analytischen Chemie behandelt die Grundlagen der Massanalyse - von der Theorie und wichtigen Apparaten zu praktischen Anwendungen im Labor. Alle Titrationsarten werden ausfuehrlich und anhand von konkreten Beispielen behandelt (Massanalysen mit chemischer oder physikalischer Endpunktbestimmung).

  16. Die geschlechtsbestimmende Region des Platyfisches Xiphophorus maculatus auf den Geschlechtschromosomen X und Y: Molekulare Analyse der genomischen Struktur und molekulargenetische Untersuchung von Genkandidaten

    OpenAIRE

    2007-01-01

    Mit über 24.000 Arten sind etwa die Hälfte aller heute lebenden Wirbeltiere Fische. Im Gegensatz zu Vögeln oder Säugetieren weisen Fische eine erstaunliche Vielfalt und Variabilität der Geschlechtsbestimmungsmechanismen auf. Sämtliche Formen von Zwittrigkeit sowie umweltbedingte und genetische Geschlechtsbestimmung sind beschrieben worden. Die molekularen Grundlagen der genetischen Geschlechtsbestimmung bei Fischen sind jedoch weitgehend unbekannt. Für einige Fischarten, wie etwa der Zebrafis...

  17. Jürgen Zimmer/Christa Preissing/Thomas Thiel/Anne Heck/Lothar Krappmann: Kindergärten auf dem Prüfstand. Dem Situationsansatz auf der Spur. Seelze-Velber: Kallmeyer'sche Verlagsbuchhandlung 1997. […] [Sammelrezension

    OpenAIRE

    Liegle, Ludwig

    1998-01-01

    Sammelrezension von: 1. Jürgen Zimmer/Christa Preissing/Thomas Thiel/Anne Heck/Lothar Krappmann: Kindergärten auf dem Prüfstand. Dem Situationsansatz auf der Spur. Seelze-Velber: Kallmeyer'sche Verlagsbuchhandlung 1997. 245 S. 2. Hans-Joachim Laewen/Karl Neumann/Jürgen Zimmer (Hrsg.): Der Situationsansatz-Vergangenheit und Zukunft. Theoretische Grundlagen und praktische Relevanz. Seelze-Velber: Kallmeyer'sche Verlagsbuchhandlung 1997. 264 S.

  18. Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen

    OpenAIRE

    1993-01-01

    Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen: de Shazer, S. (1991): Putting Difference to Work. New York. Schaffer, M. R. (1992): ... und was geschieht mit den Kindern? Bern. Ludewig, K. (1992): Systemische Therapie. Grundlagen klinischer Theorie und Praxis. Stuttgart. Eickhoff, F.-W./Loch, W. (Hrsg) (1992): Jahrbuch der Psychoanalyse - Beitrage zur Theorie und Praxis, Bd. 29. Stuttgart. Wiesse, J. (Hrsg) (1992): Chaos und Regel. Die Psychoanalyse in ihren Institutionen. G...

  19. Soziales Funktionsniveau und dessen neuronale Korrelate bei gesunden Menschen und bei Menschen mit Schizophrenie

    OpenAIRE

    2015-01-01

    Defizite des sozialen Funktionsniveaus sind ein Hauptmerkmal schizophrener Erkrankungen. Diese Defizite sind gut beschrieben, aber ihre neurobiologischen Grundlagen sind bislang kaum verstanden. Übergeordnetes Ziel dieser Arbeit ist die Erweiterung des Wissens über neuronale Korrelate des sozialen Funktionsniveaus sowie ein besseres Verständnis sozialer Funktionsdefizite. Ein weiteres Ziel ist die Validierung und Etablierung einer deutschen Übersetzung der Social Functioning Scale (SFS), eine...

  20. Communal sewage systems. Dimensioning, extension, optimization, cost. 2. tot. new rev. ed.; Kommunale Klaeranlagen. Bemessung, Erweiterung, Optimierung und Kosten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Guenthert, F.W.; Reicherter, E.; Gallent, W. [Universitaet der Bundeswehr Muenchen, Neubiberg (Germany). Inst. fuer Wasserwesen; Baumann, P. [Wave GmbH, Stuttgart (Germany); Guender, B. [Berghof Filtrations- und Anlagentechnik GmbH und Co. KG, Eningen (Germany); Kapp, H. [Fachhochschule Biberach - Hochschule fuer Bauwesen und Wirtschaft, Biberach an der Riss (Germany); Mueller, J. [Technische Universitaet, Braunschweig (Germany). Institut fuer Siedlungswasserwirtschaft; Riedl, J. [Wasserwirtschaftsamt Weilheim (Germany); Steinle, E. [Dr. Steinle Ingenieurgesellschaft fuer Abwassertechnik, Weyam (Germany); Strohmeier, A. [Fachhochschule Aachen (Germany)

    2001-07-01

    The book presents practical solutions to current problems encountered in the projecting and construction of sewage systems: Fundamentals of biological sewage treatment, biological processes (activation, immersion disks, submerged fixed bed), further treatment of effluents; Dimensioning of activation systems, alternative processes, extension and optimization of existing sewage treatment systems, simulations and cost of process selection; Further treatment of effluents with phosphorus elimination and filtration systems; Sewage sludge treatment and its effects on waste water treatment and cost. [German] Das Buch bietet praxisnahe Problemloesungen fuer die heute anstehenden Fragestellungen bei Planung und Bau von Abwasserbehandlungsanlagen. In der ersten Auflage Bemessung von kommunalen Klaeranlagen wird sehr ausfuehrlich auf die Grundlagen der biologischen Abwasserreinigung, die verschiedenen Verfahren (Belebungsanlagen, Tropfkoerperanlagen, Anlagen mit getauchtem Festbett) sowie die weitergehende Abwasserreinigung eingegangen. Aufbauend auf diesen Grundlagen enthaelt die vorliegende zweite Auflage die inzwischen weiter entwickelten Bemessungsansaetze fuer das Belebungsverfahren (Belebung und Nachklaerung). Zudem werden Verfahrenspielraeume und Verfahrensalternativen (SBR-Anlagen) fuer den Bau und die Erweiterung und Optimierung von bestehenden Abwasserbehandlungsanlagen aufgezeigt. Grundlagen der Simulation und Ermittlung der anfallenden Kosten zur Bewertung von Verfahrensvarianten sollen dem Anwender helfen, die betrieblich und wirtschaftlich beste Loesung zu finden. Die weitergehende Abwasserbehandlung mit Phosphoreliminaton und Filtrationsanlagen ist in zwei Beitraegen ausfuehrlich dargestellt. Abschliessend wird auf die Klaerschlammbehandlung eingegangen, insbesondere auf ihre Auswirkungen auf die Abwasserbehandlung und deren Kosten. (orig.)

  1. Fluid mechanics for mechanical engineering. Technology and examples. 2. ed.; Stroemungslehre fuer den Maschinenbau. Technik und Beispiele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siekmann, Helmut E.; Thamsen, Paul Uwe [Technische Univ. Berlin (Germany). Fluidsystemtechnik - Stroemungstechnik in Maschinen und Anlagen

    2009-07-01

    Detailed information on turbomachinery; Practical examples as learning aids; Compact presentation with good text and picture quality; Ideal for self-studies and for university teaching. This practically oriented information on the fundamentals of fluid mechanics addresses engineers and students of the engineering sciences, physics, and application-oriented mathematics. The many practical examples are useful for producers and users of the fluid mechanics industry. The text is structured in the same manner as in the 'Grundlagen' volume: Hydrostatics, kinematics, momentum law, Navier-Stokes equation of motion, potential flow, eddy flow, boundary layer flow, turbulent flow. The book closes with information on tube flow, flow around bodies, similarity laws, and numeric flow calculation. This the second, revised and edited edition. (orig.) [German] - Fuer gruendliche Kenntnisse von Stroemungsmaschinen - Praxisbeispiele als Lernhilfen - Kompakte Darstellung in hoher Text- und Bildqualitaet - Ideal zum Selbststudium und fuer die Vorlesung Diese anwendungsbezogene Vertiefung der Themen aus den Grundlagen der Stroemunglehre wendet sich an Ingenieure und Studenten der Ingenieurwissenschaften, Physik und anwendungsorientierten Mathematik. Die zahlreichen Praxisbeispiele sind hilfreich fuer Hersteller und Anwender aus vorwiegend stroemungstechnischer Industrie. Die Einteilung der Kapitel entspricht im Wesentlichen der im Band Grundlagen: Hydrostatik, Kinematik, Impulssatz, NAVIER-STOKES-Bewegungsgleichung, Potential-, Wirbel- und Grenzschichtstroemung sowie turbulente Stroemung. Das Buch schliesst mit Darstellungen ueber Rohrstroemungen, Umstroemung von Koerpern, Aehnlichkeitsgesetzen und numerische Stroemungsberechnung. Die 2. Auflage wurde aktualisiert und korrigiert. (orig.)

  2. Nuclear waste - where to go?; Atommuell - wohin?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dornsiepen, Ulrich

    2015-07-01

    The question of the final di9sposal of nuclear waste is a problem of international importance. The solution of the problem is of increasing urgency; the discussion is controversial and implies a lot of emotions. In Germany there is consensus that the nuclear wastes have to be disposed within the country in deep geological formations. This kind of final disposal is predominantly a geological problem and has to be solved from the geological point of view. The geologist Ulrich Dornsiepen presents the problems of the final disposal in an objective way without ideology and generally understandable. Such a presentation is necessary since the public information and participation is demanded but the open geological questions and their scientific solutions are never explained for the public. [German] Die Frage der endgueltigen Lagerung von Atommuell ist ein Problem von nationaler Tragweite, dessen Loesung immer dringender wird, bisher aber sehr kontrovers diskutiert wird und mit vielen Emotionen verknuepft ist. Es besteht in Deutschland ein Konsens, diese Abfaelle innerhalb der Landesgrenzen dauerhaft in tief liegenden Gesteinsschichten abzulagern. Diese Art der Endlagerung ist aber in erster Linie ein geologisches Problem und so auch nur von geologischer Seite her zu loesen. Daher stellt der Geologe Ulrich Dornsiepen die Problematik der Endlagerung objektiv, ideologiefrei und allgemein verstaendlich dar. Ein solches Hoerbuch ist dringend noetig, da zwar die Information und Beteiligung breiter, betroffener Bevoelkerungsteile eingefordert, aber niemals versucht wird, die offenen geologischen Fragen und ihre wissenschaftliche Loesung verstaendlich zu machen.

  3. The Barrien natural gas deposit. Status, results and outlook of an interdisciplinary reservoir study; Die Erdgaslagerstaette Barrien. Status, Ergebnisse und Ausblick einer interdisziplinaeren Reservoirstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baerle, C.; Beuthan, H. [Wintershall AG Erdoelwerke, Barnstorf (Germany); Weihe, T. [Wintershall AG, Kassel (Germany)

    1999-07-01

    Geological and geophysical investigation and modelling of the Detfurth series of the Barrien natural gas deposit provided new and detailed information on the reservoir horizon. Seismic reinterpretation yielded new findings especially on the crest region of the structure and verified the complex fault model. Core profiles, facial analysis and log correlation demonstrate the lateral distribution and horizontal variability of the sedimentary units and thus of the petrophysical characteristics (porosity, permeability). Petrographic investigations provided detailed, production-relevant information on sandstone cementation and pore space characteristics. The results were integrated in the geological models together with the known deposit parameters. [German] Die geologische-geophysikalische Bearbeitung und Modellierung der Detfurth-Folge in der Gaslagerstaette Barrien erbrachte neue und z.T. detailliertere Informationen ueber die Ausbildung der Traegerhorizontale. Die Reinterpretation der Seismik liefert hauptsaechlich im Scheitelbereich der Struktur neue Erkenntnisse und verifiziert das komplexe Stoerungsmodell. Die Kernaufnahme, fazielle Einstufung und Logkorrelation demonstriert die laterale Verbreitung sowie horizontale Variabilitaet der sedimentaeren Einheiten und damit der petrophysikalischen Werte (Porositaet, Permeabilitaet). Die petrographischen Untersuchungen erbrachten detaillierte und produktionsrelevante Informationen zur Sandsteinzementation und der Porenraumbeschaffenheit. Zusammen mit den bekannten Lagerstaettenparametern wurden diese Ergebnisse in die geologische Modellierung integriert. (orig.)

  4. Alpine fold-and-thrust structures revealed: A 3D model from the Helvetic Zone (Säntis area, Switzerland)

    Science.gov (United States)

    Sala, Paola; Pfiffner, Adrian; Frehner, Marcel

    2013-04-01

    To investigate the geometrical relationships between folding and thrust faulting, a 3D model of the Helvetic fold-and-thrust belt in Eastern Switzerland is built from several cross-sections in the Säntis area, between Hoher Kasten and Wildhaus. Existing cross-sections from Schlatter (1941), Kempf (1966), and Pfiffner (2000; 2011) were partly redrawn and cross-checked for line length balancing. Additional cross-sections based on surface geology were newly constructed to fill areas with a low cross-section density and to solve geological problems. The interpolation of the formation interfaces and the thrusts between the cross-sections allowed generating six main surfaces corresponding to the base of the Öhrli and Betlis Limestones, the Helvetic Kieselkalk, the Schrattenkalk and Garschella Formations, and the Seewen Limestone. The main structural elements in the Säntis area, such as the Säntis Thrust or the Sax-Schwende Fault, are also implemented in the model. The 3D model highlights the shape of the main anticline-syncline pairs (e.g., Altmann-Wildseeli, Schafberg-Moor, Roslenfirst-Mutschen, etc...) and how these fold trains vary in amplitude and wavelength along strike. The model also clearly shows the lateral extension, the trend, and the variation in displacement of the principal faults. The reconstruction of 3D horizons allows the geologists investigating cross-sections along any given direction. The 3D model is useful to understand how the changes of the internal nappe structures, namely folds and thrust faults, change along strike. Such changes occur either across transverse faults or in a more gradual manner. The model can and will also be used as a base to perform retrodeformation and strain estimation. Shortening will be calculated using the base Schrattenkalk as the reference horizon. REFERENCES Pfiffner, O.A., 2000: Cross-sections in Funk, H., Habich, J.K., Hantke, R. & Pfiffner, O.A., 2000: Blatt 1115 Säntis - Geologischer Atlas der Schweiz 1

  5. Strahlungsquellen für Technik und Medizin

    CERN Document Server

    Krieger, Hanno

    2013-01-01

    Das vorliegende Buch ist der zweite, überarbeitete und erweiterte Band einer dreibändigen Lehrbuchreihe zur Strahlenphysik und zum Strahlenschutz. In diesem Band werden die physikalischen und technischen Grundlagen der Strahlungsquellen dargestellt. Jedes Kapitel ist in einen grundlegenden und einen weiterführenden Teil untergliedert. Die weiterführenden Abschnitte können bei der ersten Lektüre ohne Verständnisschwierigkeiten übersprungen werden. Einleitende Überblicke und Zusammenfassungen sowie eine Vielzahl farbiger Abbildungen erleichtern die Orientierung und unterstützen die Wiederholung des Stoffes.

  6. Country Report: Civic Education in Austria

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Filzmaier

    2002-07-01

    Full Text Available Ausgehend von allgemeinen Grundlagen und Zielsetzungen der politischen Bildungsarbeit analysiert der Artikel historische Entwicklung, aktuelle Themenschwerpunkte und Leitbilder der Politischen Bildung in Österreich. Er behandelt sowohl die politische Kultur als auch politische Besonderheiten der Institutionen- und Parteienstruktur. Die konkrete Organisation der politischen Bildung ist nach den Bereichen Schule bzw. Lehreraus- und -fortbildung sowie Erwachsenenbildung getrennt zu betrachten. Das Curriculum eines Master of Advanced Studies (Civic Education-Programms wird als Fallbeispiel hinsichtlich zentraler Inhalte, didaktischer Ansätze und methodischer Fragen untersucht. Abschließend werden Zukunftsperspektiven zur Diskussion gestellt.

  7. Untersuchungen zu den strukturchemischen Ursachen von Primärem Gushing

    OpenAIRE

    Burkert, Beate

    2006-01-01

    Primäres Gushing richtet wirtschaftliche Schäden in der Getränkebranche an. Zur Bekämpfung müssen die stofflichen Grundlagen bekannt sein. Als Entbindungskeime fungieren Mikrobläschen, die jedoch ohne stabilisierende Grenzschicht labil sind. Die Arbeit zeigt, dass Gushing-Initiatoren grenzflächenaktive Proteine mit einem Molekulargewicht von 10-15 kDa sind, die von allen untersuchten Fusarienarten produziert werden. Bestimmte Fusarienarten bilden zusätzlich Inhibitoren auf Lipid-Basis, die di...

  8. Electrical measurement and control engineering; 9. rev. ed.; Elektrische Mess- und Regelungstechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boettle, P.; Boy, G.; Clausing, H.

    1998-10-01

    The book provides the knowledge required for training of master electricians (electricians, electromechanics, constructors of electrical machines in industry and trade). Basic mathematical and electrotechnical knowledge is required. Contents: General laws and definitions; Measurement of electrical vairables; Electricity meters; Measuring transformers; Recording meters; Electrical measurement of nonelectric variables; Oscilloscopes; Control engineering. (orig.) [Deutsch] Die behandelten Themen vermitteln das Wissen, das in der Meisterausbildung von Elektrikern der energietechnischen Berufe (Elektroinstallateur, Elektromechaniker, Elektromaschinenbauer im Handwerk und in der Industrie) gefordert wird. Die mathematischen und elektrotechnischen Grundlagen werden vorausgesetzt. - Allgemeine Bestimmungen und Grundbegriffe - Messung elektrischer Groessen - Elektrizitaetszaehler - Messwandler - schreibende Messgeraete - elektrische Messung nichtelektrischer Groessen - Oszilloskop - Regelungstechnik. (orig.)

  9. Theoretische Neufundierung der Mädchenarbeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hannelore Faulstich-Wieland

    2007-07-01

    Full Text Available Zumindest rhetorisch wird der Mädchenarbeit mittlerweile bestätigt, ein unabdingbarer Bestandteil von Kinder- und Jugendarbeit zu sein. Zugleich ist sie von verschiedenen Seiten in die Kritik geraten, gilt als überholt und wird nur noch bedingt von den Adressatinnen angenommen. Tanja Brinkmann ist davon überzeugt, dass eine Auseinandersetzung mit den neuen Geschlechtertheorien dazu beitragen kann, auch für die Mädchenarbeit neue Perspektiven zu eröffnen. Ihr Band bietet dafür die Grundlagen sowohl hinsichtlich der Darstellung der Theorien als auch ihrer Umsetzung und Anwendung in der Kinder- und Jugendarbeit.

  10. Rezension von: Sophia Könemann, Anne Stähr (Hg.: Das Geschlecht der Anderen. Figuren der Alterität: Kriminologie, Psychiatrie, Ethnologie und Zoologie. Bielefeld: transcript Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ines Pohlkamp

    2012-01-01

    Full Text Available Betrachtungen der Anderen, wie der ‚Verbrecher‘, der ‚Irren‘, ‚der Tiere‘ und der ‚Wilden‘, sind bis heute Grundlagen der auf Differenz aufbauenden Disziplinen und strukturieren die gesamte Wissensproduktion. Der Tagungsband bietet vielseitige und erhellende Einblicke in die brüchigen Konstruktionen ‚der/des geschlechtlich Anderen‘ – hier als Figuren der Alterität konzeptionalisiert – und trägt damit vor allem zum interdisziplinären Austausch und zur wissenschaftlichen Dekonstruktion der Geschlechter der Anderen bei.

  11. Mit Mathematik zu Mehr Intelligenz in der Logistik

    Science.gov (United States)

    Möhring, Rolf H.; Schenk, Michael

    Die Lösung logistischer Probleme ist ein wichtiger Aspekt menschlichen Handelns seit Menschen gemeinsam zielgerichtet tätig wurden. Die Grundlagen dessen, was wir heute Logistik nennen, entstammen dem militärischen Bereich. So basierte z. B. das römische Imperium in starkem Maße auf militärisch-logistischen Glanzleistungen. Ob damals bereits mathematische Überlegungen eine Rolle spielten, wissen wir heute nicht. Jedoch versuchte z. B. Napoleon, der mit den bedeutendsten Mathematikern seiner Zeit befreundet war, den Transport seiner Truppen und die Verbreitung von Informationen zu optimieren und strategisch einzusetzen.1,2

  12. Diskrete Mathematik

    OpenAIRE

    Zimmermann, Karl-Heinz

    2006-01-01

    Das Buch entstand aus Vorlesungen über Diskrete Mathematik, die der Autor an der Technischen Universität Hamburg für Studierende der Informatik in den letzten Jahren gehalten hat. Dieses Werk behandelt neben den Grundlagen der Diskreten Mathematik auch eine Reihe von weiterführender Themen, deren Kenntnis heute von jedem Informatiker und Mathematiker erwartet wird. Das Buch eignet sich für das Selbststudium und als Textbuch zum Gebrauch neben der Vorlesung. Die Diskrete Mathematik ist die...

  13. Feminismus: gestern – heute – und überhaupt? Feminism: yesterday—today—and at all?

    OpenAIRE

    Kai Peters; Katharina Mickler

    2005-01-01

    Feminismus für Eilige will, der Titel deutet es an, einen raschen Überblick über Geschichte und Theorie der feministischen Bewegung(en) sein. Margret Karsch leitet her, aus welchen politischen Fragen die Frauenbewegung entstanden ist, welche wesentlichen Strömungen es gibt und mit welchen theoretischen Grundlagen und Strategien diese hantieren. Ihr ist ein instruktives, gut lesbares Buch gelungen, das als Einführung mit zahlreichen Namen und Daten glänzt.Feminismus für Eilige (Feminism for th...

  14. Der gespielte Ernst des Lebens: Bestandsaufnahme und Potenziale von Serius Games (for Health

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Lampert

    2009-03-01

    Full Text Available Serious Games werden aktuell im Zusammenhang mit den positiven Potenzialen von Computerspielen in verschiedenen Kontexten diskutiert. Im vorliegenden Beitrag werden die Entwicklung und der Forschungsstand des relativ neuen Konzeptes skizziert und gegenüber anderen Lernkonzepten wie Edutainment, Digital Game-Based Learning und E-learning abgegrenzt. Das Spektrum von Serious Games wird am Beispiel von zwei Spielen aus dem Gesundheitsbereich (Re-Mission und Fatworld dargestellt und die Potenziale und Grenzen von Serious Games (for Health erörtert. Da bislang nur wenige empirische Befunde zur Wirkung von Serious Games vorliegen, plädieren die Autoren für eine umfassende Grundlagen- und Wirkungsforschung.

  15. Siglenverzeichnis und Abkürzungen der Werke Wittgensteins

    OpenAIRE

    2017-01-01

    AüL Aufzeichnungen über Logik BB Aufzeichnungen über Logik BGM Bemerkungen über die Grundlagen der Mathematik BLF Bemerkungen über logische Form BPP Bemerkungen über die Philosophie der Psychologie BüF Bemerkungen über die Farben PB Philosophische Bemerkungen PG Philosophische Grammatik PU Philosophische Untersuchungen T Tractatus Logico-philosophicus TB Tagebücher 1914-1916 ÜG Über Gewißheit V&G Vorlesungen und Gespräche über Ästhetik, Psychoanalyse und religiösen Glauben WWK Wittgenstein un...

  16. Das Menschenrecht auf Bildung und der Schutz vor Diskriminierung : Exklusionsrisiken und Inklusionschancen

    OpenAIRE

    Motakef, Mona

    2006-01-01

    Das Recht auf Bildung ist nicht nur ein eigenständiges Menschenrecht, sondern auch ein zentrales Instrument, um den Menschenrechten zur Geltung zu verhelfen. Als Empowerment Right hat es eine wichtige Bedeutung für die Befähigung von Menschen, sich für die eigenen Rechte einzusetzen und sich im solidarischen Einsatz für die Menschenrechte anderer zu engagieren. Die Studie erklärt die normativen Grundlagen des Menschenrechts auf Bildung und erläutert die menschenrechtlichen Strukturelemente, d...

  17. Das "Journal de psychologie" - seine Entwicklung und die Einflüsse von Ignace Meyerson

    OpenAIRE

    Kühne, Adelheid

    2001-01-01

    Die Entwicklungsgeschichte des 'Journal de Psychologie normale et pathologique', die stark geprägt ist durch die Persönlichkeit und die Arbeitsweise von Meyerson, wird erörtert. Dabei wird sowohl das Leben und Werk von Ignace Meyerson skizziert als auch mit den Schwerpunkten des 'Journal de Psychologie' in Beziehung gesetzt. Die besondere Bedeutung dieser Zeitschrift lag sowohl in der Förderung der Psychologie in ihren empirischen Grundlagen und den Anwendungsmöglichkeiten als auch in der Int...

  18. Burner blower technology: Adjustable blower with minimum loss and noise; Brennergeblaesetechnik: Regelbares Brennergeblaese mit minimalen Verlusten und Geraeuschen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kanis, P.G.

    1999-11-01

    The problem of blower control was mentioned in an earlier issue (Waermetechnik 1993, No. 5/6). This contribution presents a novel blower which enables practically loss-free adaptation of the air volume flow and thus helps to save electrical energy and minimize blower noise. [German] In der Waermetechnik 1993, Heft 5 und 6, wurden die Grundlagen der Brennergeblaesetechnik zusammengefasst und dabei auch die Problematik der Geblaeseregelung angesprochen. Im heutigen Beitrag soll ein neues Brennergeblaese vorgestellt werden, welches eine nahezu verlustfreie Anpassung des Luftvolumenstroms an den jeweiligen Bedarf ermoeglicht und dadurch hilft, elektrische Energie einzusparen und die Geblaesegeraeusche zu minimieren. (orig.)

  19. Keine Panik vor Thermodynamik! Erfolg und Spaß im klassischen „Dickbrettbohrerfach“ des Ingenieurstudiums

    CERN Document Server

    Labuhn, Dirk

    2009-01-01

    Der Begleiter durch das klassische „Dickbrettbohrerfach“ des Ingenieurstudiums. Thema des Buches sind die Grundlagen der Thermodynamik, wie sie im ingenieurwissenschaftlichen Grundstudium behandelt werden. Die Thermodynamik, neben Mechanik und Mathematik eine der wichtigsten Grundlagendisziplinen in den Ingenieurwissenschaften, verkörpert den „warmen“ Maschinenbau, wo es dampft, blubbert und zischt. In diesem Buch wird das gefürchtete „Durchfallfach Thermo“ in unkonventioneller, alternativer und humorvoller Weise mittels Cartoons und Beschreibungen alltäglicher Beobachtungen behandelt. Trotz der lockeren Darstellungsweise bleibt auch in diesem Buch die Korrektheit des Inhalts nicht auf der Strecke.

  20. Electricity, thermal energy, safety, and beer. Contracting in Switzerland; Strom, Waerme, Sicherheit und Bier. Contracting in der Schweiz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1999-03-01

    The Elektra Birseck Muenchenstein (EBM) company has been offering its customers contracting products since 1982. On account of the great number of realized projects in Switzerland it belongs to the contractors with the most experience. The article deals both with the bases of contracting in Switzerland and with a topical practical example. (orig.) [Deutsch] Die Elektra Birseck Muenchenstein (EBM) bietet ihren Kunden seit 1982 Contracting-Produkte an und gehoert aufgrund der Vielzahl realisierter Projekte in der Schweiz zu den Contracting-Anbietern mit den meisten Erfahrungen. Der Beitrag behandelt sowohl die Grundlagen des Contractings in der Schweiz als auch ein aktuelles Praxisbeispiel. (orig.)

  1. Feminismus: gestern – heute – und überhaupt?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Mickler

    2005-07-01

    Full Text Available Feminismus für Eilige will, der Titel deutet es an, einen raschen Überblick über Geschichte und Theorie der feministischen Bewegung(en sein. Margret Karsch leitet her, aus welchen politischen Fragen die Frauenbewegung entstanden ist, welche wesentlichen Strömungen es gibt und mit welchen theoretischen Grundlagen und Strategien diese hantieren. Ihr ist ein instruktives, gut lesbares Buch gelungen, das als Einführung mit zahlreichen Namen und Daten glänzt.

  2. Wind power systems in the MW range. Part 2. Digital control of a double-fed asynchronous generator without position control; Windkraftanlagen fuer den Megawatt-Bereich. Teil 2. Digitale Steuerung eines doppelt gespeisten Asynchrongenerators ohne Lagegeber

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ehrenberg, J. [sci-worx GmbH, Braunschweig (Germany); Andresen, B.; Rebsdorf, A.V. [Vestas Wind Systems A/S (Denmark)

    2001-09-18

    While the first part investigated the characteristics of synchronous and asynchronous generators for wind power system development and presented theoretical fundamentals, part 2 discusses practical problems of synchronisation with the network and interpretation of measurements as illustrated by a prototype 2 MW wind power plant. [German] Nach einem Vergleich der Eignung von Synchron- und Asynchrongeneratoren fuer die Konzeption von Windkraftanlagen und einer Darstellung der Theoretischen Grundlagen im Teil 1 widmet sich der zweite Teil des Beitrages den praktischen Fragen der Synchronisation zum Netz und der Interpretation der Messergebnisse an dem Prototyp einer 2-MW-Windkraftanlage. (org.)

  3. Moderne mathematische Methoden der Physik

    CERN Document Server

    Goldhorn, Karl-Heinz; Kraus, Margarita

    2010-01-01

    Der große Vorzug dieses Lehrbuchs liegt in seiner kompromisslosen Konzentration auf begriffliche Klarheit bei bewusstem Verzicht auf für Physiker irrelevante Details. Es richtet sich u.a. an Studierende von Master-, Aufbau-, Graduierten- und Promotionsstudiengängen im Bereich der theoretischen und mathematischen Physik. Die Auswahl des Stoffes deckt ein breites Spektrum mathematischer Konzepte und Methoden ab, die für die heutige Physik relevant sind. Dieser zweite Band konzentriert sich dabei auf mathematische Grundlagen der Quantenmechanik: Unbeschränkte Operatoren im Hilbertraum, Spektraltheorie sowie Symmetriegruppen und ihre Darstellungen mit besonderem Augenmerk auf Rotations- und Lorentzgruppe.

  4. Siglenverzeichnis und Abkürzungen der Werke Wittgensteins

    OpenAIRE

    2017-01-01

    AüL Aufzeichnungen über Logik BB Aufzeichnungen über Logik BGM Bemerkungen über die Grundlagen der Mathematik BLF Bemerkungen über logische Form BPP Bemerkungen über die Philosophie der Psychologie BüF Bemerkungen über die Farben PB Philosophische Bemerkungen PG Philosophische Grammatik PU Philosophische Untersuchungen T Tractatus Logico-philosophicus TB Tagebücher 1914-1916 ÜG Über Gewißheit V&G Vorlesungen und Gespräche über Ästhetik, Psychoanalyse und religiösen Glauben WWK Wittgenstein un...

  5. Ten Years of Alternative Correctional Treatment Run by NGOs

    OpenAIRE

    Rössner, Dieter; Wulf, Rüdiger

    2014-01-01

    Im Jahr 2013 wurden die beiden baden-württembergischen Einrichtungen des Jugendstrafvollzugs in freien Formen, das Kloster Creglingen-Frauental in Trägerschaft des CJD und das Seehaus/Leonberg in Trägerschaft von Seehaus e.V., zehn Jahre alt. Aus diesem Anlass enthält die Festgabe 17 Beiträge zum organisatorischen Rahmen, zu den pädagogischen Grundlagen, zu den Projekten selbst und zur Evaluation des Jugendstrafvollzugs in freien Formen. Die wissenschaftlichen Abhandlungen und informativen Pr...

  6. Acoustics of the 'smart'; Die Akustik des smart

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riedisser, W. [Micro Compact Car GmbH, Renningen (Germany); Kutter-Schrader, H. [Stankiewicz GmbH, Adelheidsdorf (Germany)

    1999-07-01

    The 'smart' concept included the development of a new acoustic system for this vehicle. Acoustic factors were considered early in the design and vdevelopment process in order to optimize the vehicle noise. The project was carried out in close cooperation between the car producer and its system partners. [German] Bei der Entwicklung des Smart wurden auch auf dem Gebiet der Entwicklung der Gesamtfahrzeugakustik neue Wege beschritten. Durch fruehzeitige Beruecksichtigung akustischer Belange konnten die Grundlagen gelegt werden fuer ein Gesamtgeraeusch, das dem Charakter des Fahrzeugs entspricht. Die Umsetzung im Rahmen der Gesamtfahrzeugentwicklung erfolgt in enger Zusammenarbeit von Fahrzeughersteller und Systempartner. (orig.)

  7. Geothermal sites and systems in Germany; Verzeichnis geothermischer Standorte: Geothermische Anlagen in Deutschland auf einen Blick

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pester, S.; Schellschmidt, R.; Schulz, R.

    2007-07-15

    In 2004, The BLA-GEO (Bund-Laender-Ausschuss Bodenforschung) commissioned the SGD (Staatliche Geologische Dienste) to set up two working groups ''Utilisation of the Near-Surface Geothermal Potential'' and ''Utilisation of the Deep Geothermal Potential''. The two working groups are to develop a national digital product catalogue for economically efficient utilisation of geothermal data. The working group ''Deep Geothermal Potential'' published a manual which outlines methods, the data base and projecting steps for deep geothermal projects: http://www.geotis.de/homepage/Informationen/Arbeitshilfe 08022007.pdf, which is supplemented by a detailed table of deep geothermal projects in Germany, whether in the operating, construction or projecting phase. The data are published on the web as part of the Geothermisches Informationssystem fuer Deutschland (Schulz et al.). (orig.)

  8. Demonstration measurements with the transient electromagnetic (TEM) depth sensing process in problem areas of hydrocarbon exploration in India and China. Final report; Demonstrationsmessungen mit dem Transient Elektromagnetischen Tiefensondierungsverfahren in Problemgebieten der Kohlenwasserstoffexploration in Indien und China. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1990-09-01

    The practical use of the TEM sensing method in China and India is described. In this electromagnetic process, the electrical resistance and the thickness of geological structures can be measured with high accuracy down to great depths. As geophysical standard methods, such as seismics, supply results difficult to interpret for the explored areas, the TEM sensing method was used to good effect there. (MSK) [Deutsch] Der praktische Einsatz der TEM Sondierungsmethode in China und Indien wird beschrieben. Bei diesem elektromagnetischen Verfahren kann der elektrische Widerstand und die Dicke geologischer Strukturen bis in grosse Tiefen mit hoher Genauigkeit gemessen werden. Da geophysikalische Standartmethoden, wie Seismik in den untersuchten Gebieten schwer interpretierbare Ergebnisse lieferten, wurde die TEM Sondierungsmethode gezielt dort eingesetzt. (MSK)

  9. Daylight in buildings. Investigation and optimisation of external walls with side windows for daylighting of deep rooms and rooms with daylight-dependent artificial lighting; Tageslichtnuzung in Gebaeuden. Untersuchung und Optimierung von Gebaeudefassaden zur Tageslichtbeleuchtung grosser Gebaeudetiefen mit Seitenfenstern und Raeumen mit tageslichtabhaengiger Kunstlichtkontrolle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaase, H.; Aydinli, S.; Jakobiak, A.; Knoop, T.; Ehling, K.; Belendorf, H.; Sit, A.

    2001-07-01

    The project intended to provide scientific and technical fundamentals for room lighting with daylight. Daylight deflection systems and artificial light control systems were analyzed for this purpose, and a catalogue of criteria was established. Planners were given tools for projecting daylight control systems. Builder-owners received the fundamentals for economic assessment of combined daylight and artificial light illumination systems, while industrial producers obtained information for further development to maturity and for marketing of daylight-dependent artificial light control systems. [German] Ziel des Vorhabens war es, durch Zusammenarbeit von Lichttechnikern, Architekten und Konstrukteuren, eine anwendungsgerechte Untersuchung und Weiterentwicklung von Tageslichtlenksystemen in Verbindung mit tageslichtabhaengiger Kontrolle kuenstlicher Beleuchtung durchzufuehren, und gesicherte wissenschaftlich-technische Grundlagen fuer die Innenraumbeleuchtung mit Systemen der Tageslichtlenkung zu schaffen. Dabei waren Tageslichtlenksysteme und Kunstlichkontrollsysteme zu bewerten und weiterzuentwickeln, sowie deren Guetemerkmale herauszuarbeiten: - Fuer den Planer sind Unterlagen erstellt worden, mit deren Hilfe Tageslichtlenksysteme geplant, und deren Wirkungsweise zutreffend vorausgesagt werden koennen. - Fuer den Bauherren sind Grundlagen zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Tageslichtenksystemen in Verbindung mit Kunstlichtsystemen erarbeitet worden. - Der Industrie werden Hinweise fuer die Weiterentwicklung zur Produktreife und zur Vermarktung von Tageslicht- und tageslichtabhaengigen Kunstlichtkontrollsystemen gegeben. (orig.)

  10. Refrigeration engineering. Electrical engineering and control engineering. 2. rev. and enl. ed.; Kaelteanlagentechnik. Elektro- und Steuerungstechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schittenhelm, D.

    1999-07-01

    The book presents the fundamentals of electrical engineering and its applications in refrigeration technology in accordance with the training syllabuses for refrigeration engineers. Practical examples are presented. The second part of the book discusses control technology in refrigeration engineering with the intention of inducing the reader to develop control systems and to design them according to specifications. Basic knowledge in this field is presented, and the reader is enabled to project, read and assess control systems with different boundary conditions. [German] Aufgabe dieses Buches ist es, im ersten Teil die Grundlagen der Elektrotechnik bezogen auf die Anwendung im Kaelteanlagenbau darzustellen. Es orientiert sich dabei an den bestehenden Rahmenlehrplaenen fuer die Aus- und Weiterbildung von Kaelteanlagenbauern. Anhand von Praxisbeispielen wird die Anwendung des Grundlagenwissens verdeutlicht. Der zweite Teil des Buches beschaeftigt sich mit der Steuerungstechnik im Kaelteanlagenbau. Dabei will das Buch Akzente setzen, Steuerungen fuer Kaelteanlagen zu entwickeln und diese auch normgerecht darzustellen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet das Lesen und Beurteilen von kaeltetechnischen Steuerungen. Auch hierfuer sind zunaechst Grundlagen erforderlich, die in diesem Buch vermittelt werden. Ausgehend von bestimmten Grundschaltungen wird der Leser in die Lage versetzt, Steuerungen mit anderen Randbedingungen projektieren, lesen und beurteilen zu koennen. (orig.)

  11. The construction of a process line for high efficiency silicon solar cells under clean-room conditions. Final report; Erstellung einer Prozesslinie fuer `High-Efficiency`-Silicium-Solarzellen unter Reinraumbedingungen; Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aberle, A.; Faller, C.; Grille, T.; Glunz, S.; Kamerewerd, F.J.; Kopp, J.; Knobloch, J.; Klussmann, S.; Lauby, E.; Noel, A.; Paul, O.; Schaeffer, E.; Schubert, U.; Seitz, S.; Sterk, S.; Voss, B.; Warta, W.; Wettling, W.

    1992-08-01

    The aim of this research project was to plan, construct and test a clean-room technology laboratory for the manufacturing of silicon solar cells with 20% efficiency (1.5AM). In addition to the establishment of the laboratory, there existed the case of establishing the material and technological fundamentals of high-efficiency solar cells, testing and optimizing all stages of production as well as constructing test stands for accompanying characterisation work. The following final report describes the construction of the laboratory and characterisation systems, the material elements of high-efficiency solar cells as well as the most important results of solar cell production and optimisation. (orig./BWI) [Deutsch] Erstellung und Erprobung eines Reinraum-Technologielabors fuer die Herstellung von Si-Solarzellen mit Wirkungsgraden von 20% (AM1.5). Neben der Einrichtung des Labors bestand die Aufgabe darin, die physikalischen und technologischen Grundlagen der ``High-efficiency``-Solarzelle zu erarbeiten, alle Prozessschritte zu erproben und zu optimieren, sowie Messplaetze fuer begleitende Charakterisierungsarbeiten zu erstellen. Der vorliegende Abschlussbericht beschreibt den Aufbau der Labor- und Charakterisierungseinrichtungen, die physikalischen Grundlagen der ``High-efficiency``-Solarzelle, sowie die wichtigsten Ergebnisse der Solarzellenherstellung und -optimierung. (orig./BWI)

  12. Gustav Steinmann (1856-1929): Ein deutscher Ordinarius der Kaiserzeit

    Science.gov (United States)

    Seibold, Eugen; Seibold, Ilse

    2010-10-01

    Cretaceous stratigraphy of parts of Bolivia. In 1885 he was appointed Professor of Geology and Mineralogy in Jena. By 1886, he moved to a full professorship to the University of Freiburg im Breisgau, starting a period of wide-ranging activities covering a great variety of subjects in seminars, lectures and often strenuous fieldtrips, for he was also an enthusiastic mountaineer. With the authoritarian style of his period, he kept his staff and students enormously busy in all respects. He successfully convinced the regional government to erect a new institute building that is still in use today. Nevertheless, in 1906, he accepted the chair of geology and palaeontology in Bonn, along with the title of “Geheimer Bergrat”. Once again he successfully built a new institute, along the lines of the one in Freiburg. His ceaseless activity also continued in Bonn. In addition, he founded new scientific societies: in 1907 the “Niederrheinische Geologische Verein” and in 1910 the “Geologische Vereinigung” amongst others. However, he suffered from severe restrictions during World War I, the occupation of Bonn and the financial crisis during the 1920s. In 1924, he retired, and in 1925, his wife passed away. Nevertheless, with the help of former students, his “Geology of Peru” was published in 1929 and a summary of his ophiolite research appeared in 1927 in Madrid. Throughout his life, he attempted to participate in all International Geological Congresses with their long fieldtrips and the opportunities for personal contacts. Steinmann was a multi-faceted personality, some of them quite “sharp”. He had diverse interests and ideas combined with a profound knowledge in many fields. He had enormous energy and also expected the same from others. After a long trip to the Far East he died in 1929 in Bonn. His most important organizational achievement was certainly the foundation of the “Geologische Vereinigung” (1910) with its renowned annual meetings and its journal, the “Geologische

  13. GEMAS - Soil geochemistry and health implications

    Science.gov (United States)

    Ernstsen, Vibeke; Ladenberger, Anna; Wragg, Joanna; Gulan, Aleksandra

    2014-05-01

    activity on soil composition and its health consequences. References Reimann, C., Birke, M., Demetriades, A., Filzmoser, P. & O'Connor, P. (Editors), 2014. Chemistry of Europe's agricultural soils - Part A: Methodology and interpretation of the GEMAS data set. Geologisches Jahrbuch (Reihe B), Schweizerbarth, Hannover, 528 pp. Reimann, C., Birke, M., Demetriades, A., Filzmoser, P. & O'Connor, P. (Editors), 2014. Chemistry of Europe's agricultural soils - Part B: General background information and further analysis of the GEMAS data set. Geologisches Jahrbuch (Reihe B), Schweizerbarth, Hannover, 352 pp.

  14. Partial Least Squares Strukturgleichungsmodellierung (PLS-SEM)

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hair, Joe F.; Hult, G. Thomas M.; Ringle, Christian M.

    (PLS-SEM) hat sich in der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Forschung als geeignetes Verfahren zur Schätzung von Kausalmodellen behauptet. Dank der Anwenderfreundlichkeit des Verfahrens und der vorhandenen Software ist es inzwischen auch in der Praxis etabliert. Dieses Buch liefert eine...... anwendungsorientierte Einführung in die PLS-SEM. Der Fokus liegt auf den Grundlagen des Verfahrens und deren praktischer Umsetzung mit Hilfe der SmartPLS-Software. Das Konzept des Buches setzt dabei auf einfache Erläuterungen statistischer Ansätze und die anschauliche Darstellung zahlreicher Anwendungsbeispiele anhand...... einer einheitlichen Fallstudie. Viele Grafiken, Tabellen und Illustrationen erleichtern das Verständnis der PLS-SEM. Zudem werden dem Leser herunterladbare Datensätze, Aufgaben und weitere Fachartikel zur Vertiefung angeboten. Damit eignet sich das Buch hervorragend für Studierende, Forscher und...

  15. Regionalstatistik

    Science.gov (United States)

    Eppmann, Helmut; Fürnrohr, Michael

    Viele Aufgaben in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erfordern nicht nur globale, sondern auch regionale Lösungen. Die Regionalstatistik ist deshalb unentbehrlich für viele Planungs- und Entscheidungsprozesse. Ihren Ausbau und ihre Nutzung zu fördern, hat sich der Ausschuss für Regionalstatistik der Deutschen Statistischen Gesellschaft zum Ziel gesetzt. Dieses Kapitel stellt zunächst einige Grundlagen der Regionalstatistik und die Aufgaben des Ausschusses dar. Es folgen das umfangreiche regionalstatistische Datenangebot der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder und seine Nutzung. Ein ergänzender Abschnitt ist der Arbeit des Instituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung gewidmet. Das Kapitel schließt mit einem Ausblick auf die Weiterentwicklung des regionalstatistischen Datenangebotes aus Sicht der amtlichen Statistik.

  16. The fuel index method as a new planning instrument in the erection and redevelopment of residential estates; Das Brennstoffkennzahl-Verfahren als neues Planungsinstrument fuer Neubau- und Sanierungsvorhaben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Elsenberger, U. [Industrie und Communal Consulting GmbH, Aachen (Germany); Boese, M.; Diefenbach, N.; Petersdorff, C.; Schultze, K. [Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule Aachen (Germany). 3. Physikalisches Inst. A

    1998-12-31

    The fuel index method aims at the largest possible exploitation of conservation potentials in residential thermal energy supply. The introduction of a thermal quality standard for thermal energy systems lays the foundation in process engineering terms for a competition between environment-friendly thermal energy supply and thermal insulation, with the aim to save energy and cost. Using higher-grade thermal energy at higher cost than current energy costs is approved of if its use involves an ambitious conservation aim. In this way, particularly rational energy techniques are promoted. (orig.) [Deutsch] Das Brennstoffkennzahl-Verfahren zielt auf eine effektive Erschliessung weitgehender Einsparziele bei der Waermeversorgung von Wohngebieten. Mit der Einfuehrung der Waermequalitaet als Guetemass eines Waermeversorgungssystems werden die verfahrenstechnischen Grundlagen fuer eine auf kostenguenstige Energieeinsparung ausgerichtete Konkurrenz zwischen umweltfreundlicher Waermeversorgung und Waermeschutz geschaffen. Waerme hoeherer Qualitaet darf bei Vorgabe eines ehrgeizigen Einsparziels teurer sein als heute ueblich. Damit wird der Einsatz besonders rationeller Energietechniken gefoerdert. (orig.)

  17. Strahlungsmessung und Dosimetrie

    CERN Document Server

    Krieger, Hanno

    2013-01-01

    „Strahlungsquellen und Dosimetrie“ ist Teil einer Lehrbuchreihe zur Strahlungsphysik und zum Strahlenschutz. Der erste Teil befasst sich mit den physikalischen Grundlagen der Strahlungsdetektoren und der Strahlungsmessung. Im zweiten Teil werden die Konzepte und Verfahren der klinischen Dosimetrie dargestellt. Der dritte Abschnitt erläutert ausführlich die Dosisverteilungen der klinisch angewendeten Strahlungsarten. Im vierten Teil werden weitere Messaufgaben der Strahlungsphysik einschließlich der Messsysteme für die Bildgebung mit Röntgenstrahlung dargestellt. Neben den grundlegenden Ausführungen enthält dieser Band im laufenden Text zahlreiche Tabellen und Grafiken zur technischen und medizinischen Radiologie, die bei der praktischen Arbeit sehr hilfreich sein können und 199 Übungsaufgaben mit Lösungen zur Vertiefung der Inhalte. Für die zweite Auflage wurden die Darstellungen der Elektronen- und der Protonendosimetrie sowie der bildgebenden Verfahren mit Computertomografen deutlich erweit...

  18. Zur Notwendigkeit der Bestimmung einer auf Digitale Medien fokussierten Medienkompetenz und Medienbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Isabel Zorn

    2011-09-01

    Full Text Available Die neuartigen Herausforderungen an Bildung aufgrund der Digitalen Medien erfordern einen theoretischen Rahmen, der Prinzipien und Spezifika der Digitalen Medien berücksichtigt. Darauf zielt dieser Beitrag. Er wird dazu zunächst skizzieren, worin die Spezifika Digitaler Medien liegen, um danach zu analysieren ob, wie und in welchen Kontexten diese von der Medienpädagogik aufgegriffen werden. Dazu werden verschiedene Perspektiven der Medienpädagogik einer Analyse unterzogen: Perspektiven auf Medienkompetenz, Medienbildung und Medienliteralität. Aufbauend auf dem zu ziehenden Fazit, dass die technologischen Grundlagen und spezifischen Herausforderungen der Digitalen Medien bislang in Bildungskonzepten wenig berücksichtigt sind, werden im zweiten Abschnitt die Bildungsrelevanzen und -potenziale einer solchen Perspektive herausgearbeitet, um als Konsequenz auf die Bedeutungen von «Digitaler Medienkompetenz» und die Notwendigkeit einer Konzeption einer speziell auf Digitale Medien ausgerichteten «Digitalen Medienbildung» zu argumentieren.

  19. 5th workshop 'Magnetic bearings'. Proceedings; 5. Workshop Magnetlagertechnik. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gaertner, S.; Rottenbach, T. (comps.)

    2001-07-01

    The workshop investigated the state of the art of magnetic bearings and their applications. It was attended by experts from industry, research institutions and universities who took the chance to exchange their experience and keep abreast of new developments. The proceedings volume contains all papers presented at the meeting, in chronological order. [German] Der Workshop stellt sich zur Aufgabe, sowohl die Fortschritte in Forschung und Entwicklung in der Magnetlagertechnik aufzuzeigen als auch den Stand der Technik an speziellen Anwendungen darzustellen. Die Veranstaltung versteht sich als Forum fuer Forscher und Anwender aus der Industrie, industriellen Forschungseinrichtungen sowie Universitaeten und Hochschulen. Daher steht der Erfahrungsaustausch zwischen Entwicklern, Herstellern und Betreibern im Mittelpunkt. Interessierte Fachleute aus Wissenschaft und Industrie haben hier die Moeglichkeit, sich ueber die Grundlagen, Einsatzmoeglichkeiten und Anwendungsgebiete der Magnetlagertechnologie zu informieren. Im vorliegenden Tagungsband sind die von den Autoren eingereichten Beitraege in der Reihenfolge des Tagungsprogramms wiedergegeben. (orig.)

  20. Dem Sog der Arbeit widerstehen. Leben im egalitären Modell

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aschermann Ellen

    2007-07-01

    Full Text Available Die Autorinnen untersuchen die Einschätzungen von deutschschweizer Ehepaaren und ihren heranwachsenden Kindern zum Leben in einem egalitären Familienmodell. Die Längsschnittstudie umfasst dabei einen Zeitraum von 10 Jahren. In halbstrukturierten Interviews werden die Veränderungen in der Organisation in Arbeits-, Haushalts- und Familienbereich erhoben und mittels qualitativer Analyse strukturiert. Der erste Band enthält die theoretischen Grundlagen und die Befunde zu den Veränderungen bei den Eltern. Im zweiten Band wird auf die Erfahrungen der Kinder eingegangen, die in diesen Familien aufwuchsen. Auch sie wurden mit halbstrukturierten Interviews befragt. Zusätzlich wird die Kinderperspektive mit einer stärker traditionell aufwachsenden Kontrollgruppe verglichen.

  1. Diagnostic radiology of osteo-articular lesions; Radiologie der Knochen- und Gelenkerkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heuck, A. [ed.

    1997-07-01

    The textbook teaches the fundamentals as well as the ins and outs of diagnostic image analysis and hence may also serve as a reference book, e.g. for information on lesions of rare occurrence. It offers easy and rapid access to the systematically arranged material covering all relevant methods and findings. (orig./CB) [German] Gerade Anfaenger werden gerne an den 'Knochenplatz' gesetzt - und stellen dann fest, wie schwierig die exakte Analyse der konventionellen Bilder und wie gross die Zahl der Differentialdiagnosen ist. Dieses Buch lehrt die Grundlagen und Feinheiten der Bildanalyse und kann auch als konzentriertes Nachschlagewerk, z.B. zu seltenen Erkrankungen, genutzt werden. Durch CT und MRT ist die radiologische Beurteilung der Knochen- und Gelenkerkrankungen in vieler Hinsicht verbessert, fuer den einzelnen aber auch noch unueberschaubarer geworden. Dieses Buch bringt Uebersicht und Systematik in die Vielfalt der Methoden und Befunde. (orig.)

  2. Evaluation der zentralen TUM-Lernplattform

    Science.gov (United States)

    Schulze, Elvira; Baume, Matthias; Graf, Stephan; Gergintchev, Ivan

    Die Notwendigkeit der Qualitätssicherung und -kontrolle für innovative universitäre Lehr-/Lernszenarien ist in der Praxis unbestritten. Die Wirksamkeit der Einführung der zentralen Lernplattform CLIX Campus der imc AG an der TUM wurde mittels quantitativer und qualitativer Evaluation überprüft. Als statistische Bewertungsgrundlage wurde der Erreichungsgrad bestimmter Projektziele herangezogen. Aufbauend auf den theoretischen Grundlagen der Evaluation von Bildungsangeboten gibt diese Studie Aufschluss über die Ergebnisse der Datenerhebungen sowie die Einschätzung der Plattform aus Nutzersicht und belegt die wesentliche Bedeutung der durchgängigen IT-Infrastruktur und speziell der einheitlichen Verfügbarkeit der eLearning Angebote.

  3. Mechatronics. Components - methods - examples. 2. ed.; Mechatronik. Komponenten - Methoden - Beispiele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heimann, B.; Popp, K. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Mechanik; Gerth, W. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Regelungstechnik

    2001-07-01

    Mechatronics combines the main disciplines electrical- and mechanical engineering and informatics. Its increasing importance occurs in all kind of on-line control systems, process control, sensor guided robots, magnetic bearings, automobile engineering etc. This book addresses students in all this fields. The main topics are: actuators, sensors, signal processing, data processing, simulation of multibody systems, planning of trajectories, control of mechatronic systems and as an attachment mathematical fundamentals.(GL) [German] Die Mechatronik vereinigt die Hauptfachgebiete Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik. Ihre wachsende Bedeutung findet sich wieder in der gesamten Leittechnik, Verfahrenstechnik, sensorgefuehrte Roboter, Magnetlager, Fahrzeugtechnik usw. Dieses Buch spricht Studenten in all diesen Fachgebieten an. Inhaltliche Hauptkapitel sind: Aktoren, Sensoren, Signalverarbeitung, Prozessdatenverarbeitung, Modellbildung von Mehrkoerpersystemen, Trajektorplanung, Regelung mechatronischer Systeme mit ausfuehrlichen Beispielen und schliesslich ein Anhang mit mathematischen Grundlagen.(GL)

  4. Change Management an Bibliotheken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jochen Apel

    2012-07-01

    Full Text Available Change Management, d. h. die systematische Planung und Durchführung von Veränderungsprozessen, ist eine der wichtigsten Herausforderungen des modernen Bibliotheksmanagements. Ziel dieses Aufsatzes ist es, die Grundideen des Change Managements vorzustellen, um Möglichkeiten zur erfolgreiche Durchführung von Veränderungsprozessen an Bibliotheken aufzuzeigen. Im ersten Teil des Aufsatzes werden zu diesem Zweck die vielfältigen Voraussetzungen von Veränderungsprozessen und die managementtheoretischen Grundlagen des Change Managements diskutiert. Dabei werden insbesondere die Grundsätze des Change-Management-Konzepts von Claus Doppler und Christoph Lauterburg dargestellt. Diese theoretischen Überlegungen werden im zweiten Teil auf die bibliothekarische Praxis angewendet. Anhand eines Fallbeispiels wird exemplarisch aufgezeigt, mit welchen Techniken und Methoden Veränderungsprozesse erfolgreich durchgeführt werden können.

  5. Man is changing the water and energy budget of the earth. Giessen model improves risk assessment; Der Mensch veraendert den Wasser- und Energiehaushalt der Erde. Giessener Modell verbessert die Risikoabschaetzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Esser, G. [Giessen Univ. (Germany)

    2002-07-01

    Carbon dioxide emissions have speeded up the natural greenhouse effect, causing a temperature increase at the earth's surface and cooling down of the upper atmosphere. Everybody is familiar with the horror scenarios brought forward in the press - but are they really scientifically founded?. [German] Die fortgesetzte Emission des Treibhausgases Kohlendioxid - zur Zeit jaehrlich 24 Milliarden Tonnen mit zunehmender Tendenz, seit vorindustrieller Zeit mehr als 1 Billion (10{sup 12}.) Tonnen - hat den natuerlichen Treibhauseffekt der Erdatmosphaere verstaekt. Das fuehrte zu einer Temperaturerhoehung an der Erdoberflaeche und zu einer Abkuehlung der (hoeheren) Atmosphaere. Die Wirkung des Kohlendioxids und anderer Treibhausgase wird durch Rueckkoppelungseffekte noch verstaerkt. So wirken zum Beispiel die Zunahme des Wasserdampfgehalts, die Abnahme der Schneebedeckung und der mit Meereis bedeckten Flaechen in den Polargebieten verstaerkend auf den Treibhauseffekt. Als Folgen der drohenden Erwaermung werden zum Teil Horrorszenarien entworfen. Doch wie zuverlaessig sind eigentlich die wissenschaftlichen Grundlagen fuer solche Vorhersagen? (orig.)

  6. The Karlsruhe Atmospheric Mesoscale Model KAMM; Das Karlsruher Atmosphaerische Mesoskalige Modell KAMM

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Adrian, G. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Umwelt und Technik (Germany). Inst. fuer Meteorologie und Klimaforschung]|[Karlsruhe Univ. (T.H.). (Germany). Inst. fuer Meteorologie und Klimaforschung

    1998-01-01

    The applications of the KAMM model range from real-time simulations over the analysis of mesoscale phenomena and the development of parametrizations to describing climatology. In the course of time, wishes emerged to change essential parts of the original model concept, calling for substantial reprogramming; so it was decided to entirely redraft the dynamic core of KAMM and to program it from the beginning including the parallelization of the code. The paper describes the basics of the new model core. (orig./KW) [Deutsch] Der Anwendungsbereich des KAMM-Modells erstreckt sich von Echtzeitsimulationen, ueber Analyse mesoskaliger Phaenomene, Entwicklung von Parametrisierungen bis hin zur beschreibenden Klimatologie. Weil im Laufe der Entstehungszeit wesentliche Aenderungswuensche des urspruenglichen Konzeptes entstanden sind, die eine Neuprogrammierung in wesentlichen Teilen erforderlich erscheinen lassen, wurde entschieden, den dynamischen Kern von KAMM voellig neu zu gestalten und bei der Programmierung eine Parallelisierung des Codes von Anfang an mit einzubeziehen. Die Grundlagen dieses neuen Modellkernes werden vorgestellt. (orig./KW)

  7. Rezension zu: Torsten Linke: Sexualität und Familie. Möglichkeiten sexueller Bildung im Rahmen erzieherischer Hilfen. Gießen: Psychosozial Verlag 2015.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marie Springborn

    2015-10-01

    Full Text Available Im ersten Band der Reihe „Angewandte Sexualwissenschaft“ führt Torsten Linke in theoretische Grundlagen und Termini der sexuellen Bildung in der Sozialen Arbeit ein, analysiert Ergebnisse der Studie „PARTNER 4 - Jugendsexualität 2013“ und liefert Ansätze für die praktische Arbeit im Bereich der sexuellen Bildung und Beratung. Der analytische Fokus liegt dabei auf der Sozialisationsinstanz Familie, die in der psychosexuellen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen westlicher Gesellschaften, bei zunehmender Digitalisierung und ausgedehnter Postadoleszenz, eine wichtige Rolle bei der Vermittlung von Sexualkultur einnimmt und in der, aus Sicht des Autors, unterschiedliche Wissenszugänge sowie Einstellungen auf Grund von Geschlecht(-erverhältnissen, sozioökonomischem Status und Migrationserfahrungen vorhanden seien.

  8. Professionell entwickeln mit Java EE 7 das umfassende Handbuch

    CERN Document Server

    Salvanos, Alexander

    2014-01-01

    Ein praxisorientiertes Lehrbuch zur JEE 7 und zugleich ein Standardwerk, das Sie auf Ihrem Weg zum Enterprise-Entwickler begleitet. Inklusive Best Practices für leichtgewichtige Enterprise Applications, Standards zu servicebasierten Anwendungen, Persistence API, Dependency Injection, HTML5 und Performance-Tuning. Aus dem Inhalt: Grundlagen und Installation Software-Architektur mit Java EE Webanwendungen mit HTML5 und CSS3 Java Standard Tag Library Asynchrone Servlets und Non-blocking I/O Datenbanken anbinden mit der JDBC API Java Server Faces Datenbank-Organisation Java Persistence API Objektrelationales Mapping Transaktionssicherheit Performance-Tuning Internationalisierung Enterprise Java Beans WebSockets PrimeFaces Deployment Galileo Press heißt von jetzt an Rheinwerk Verlag.

  9. Thermodynamics for engineers; Thermodynamik fuer Ingenieure

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Langeheinecke, K. [Fachhochschule Ravensburg-Weingarten, Weingarten (Germany); Jany, P. [Fachhochschule Konstanz (Germany); Sapper, E. [Fachhochschule Konstanz (Germany)

    1993-12-31

    Technical thermodynamics is part of the basics of engineering. This book lays the foundation needed to understand the real thermal processes. Extensive explanations with a large number of diagrams, examples, problems and exercises illustrate the theory, philosophy, methods and tools of thermodynamics and make this book a valuable instrument of self-study. Extensive and sound explanation of technical terminology. (orig./IHL). 291 figs., 59 tabs. [Deutsch] Die Technische Thermodynamik gehoert zur Basis der Ingenieurwissenschaften. Daher vermittelt das Buch die Grundlagen fuer das Verstehen der realen thermischen Prozesse. Ausfuehrliche Texte mit vielen bildlichen Darstellungen, durchgerechnete Beispiele, zahlreiche Fragen und Uebungen verdeutlichen die Aussagen, Denkweisen, Methoden und Werkzeuge der Thermodynamik und empfehlen dieses Buch besonders zum Selbststudium. Besonderer Wert wird auf die Vermittlung der Fachsprache gelegt. (orig./IHL)

  10. Interaction of (low and high-frequency) electromagnetic radiation with (biological) matter, with respect to electrosmog; Wechselwirkung elektromagnetischer Strahlung (nieder- und hochfrequent) mit (Bio-)Materie im Hinblick auf Elektro-Smog

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rauser, P.

    1996-11-01

    The study deals with the interaction of electromagnetic waves with matter, and biological matter in particular, covering the wide range from electric power supply and transmission lines up to ultraviolet radiation. Experimental results as well as fundamental theories are discussed as a way to develop insights into the observed phenomena. Semi-classical methods and results as well as results obtained by quantum mechanics methods are applied, the latter primarily relevant to high-energy absorption processes of electromagnetic stray radiation. (orig./MG) [Deutsch] Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Wechselwirkung von elektromagnetischen Wellen mit Materie, insbesondere biologischem Gewebe, ueber das weite Gebiet von der elektrischen Netzversorgung bis hin zum UV. Es werden experimentelle Ergebnisse sowie theoretische Grundlagen fuer das Verstaendnis der auftretenden Phaenomene dargelegt. Hierbei werden halb-klassische, aber auch quantenmechanische Ergebnisse benutzt, die vor allem bei hoeherenergetischen Absorptionsprozessen von elektromagnetischer Stoerstrahlung anfallen. (orig./MG)

  11. Rezension von: Marita Kampshoff, Claudia Wiepcke (Hg.: Handbuch Geschlechterforschung und Fachdidaktik. Wiesbaden: Springer VS 2012.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nina Blasse

    2014-03-01

    Full Text Available Zur Fragestellung, inwiefern Fachdidaktik(en und Geschlechterforschung zusammenhängen und wie sie zueinander in Beziehung gesetzt werden können, legen Marita Kampshoff und Claudia Wiepcke mit dem von ihnen herausgegebenen Handbuch in gebündelter Form allgemeine sowie fachspezifische Antworten vor. Es bietet somit eine notwendige Zusammenführung von bestehenden Erkenntnissen in einem Großteil der (Schul-Fachdidaktiken sowie einer kleinen Auswahl von Wissenschafts- und Querschnittsdisziplinen. Für Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen wird damit erstmals in diesem Umfang ein Überblick über den diesbezüglichen Stand der Forschung bereitgestellt, auch wenn der Bezug zu den im ersten Teil des Bandes dargestellten theoretischen Grundlagen nicht immer gegeben ist.

  12. Provokative Elemente einer Didaktik internetgestützter Lehr-Lernarrangements

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Müskens

    2002-10-01

    Full Text Available Onlinebasiertes kollaboratives Lernen erfordert eine neue Rolle der Lehrenden und damit verbunden auch neue didaktische Methoden. Ausgehend vom Begriff der Provokation wird eine solche Didaktik in Abgrenzung zur Vorstellung eines ausschliesslich selbstgesteuerten Lernens entwickelt. Provokation wird in diesem Zusammenhang als die intendierte Konfrontation eines Lernenden mit einstellungskonträrem Material verstanden. Die Grundlagen der hier vorgestellten Didaktik werden aus einer Vielzahl theoretischer Wurzeln und empirischer Forschungsergebnisse hergeleitet: Es wird auf die Beziehung zum Kompetenzbegriff, zur Systemtheorie, zur Emotionspsychologie, zur Induzierung kognitiver Konflikte, zur Dissonanztheorie und zu Kellys Theorie der persönlichen Konstrukte eingegangen. Als konkrete Methoden der provokativen Didaktik für das E-Learning werden u. a. provokative Statements, das Induzieren einstellungskonträrer Perspektiven und eine an die «Fixed-Role-Therapy» angelehnte Aufgabenstellung diskutiert. Die Methoden der provokativen Didaktik bedeuten eine hochgradige Individualisierung des Lernens und eine Intensivierung des Verhältnisses zwischen Lerner und Lehrendem.

  13. Boekresensies/Book reviews

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Editorial Office

    2008-06-01

    Full Text Available Pesch, Rudolf.� Das Weihnachtsevangelium: Neu �ber-setzt und ausgelegt von Rudolf Pesch (Freiburg, Basel, Wien: Herder, 2007.Reiser, Marius,� Bibelkritik und� Auslegung der Heiligen Schrift: Beitr�ge zur Geschichte der biblischen Exegese und Hermeneutik.Schr�ter, J. 2007.� Von Jesus zum Neuen Testament: Studien zur urchristlichen� Theologiegeschichte und zur Entstehung des neutestamentlichen Kanons.Von Lengerke, G 2007.� Die Begegnung mit Christus im� Armen. W�rzburg: Echter� Verlag (SSSTh 43.Alston, W A & Welker, M (eds 2007. Reformed Theology.� Identity and Ecumenicity II. Biblical Interpretation in the Reformed Tradition.Stoker, Wessel� 2006.� Is Faith Rational?� A Hermeneutical-phenomenological accounting for Faith.Fiedrowicz, Michael.� Theologie der Kirchenv�ter: Grundlagen fr�hchristlicher GlaubensreflexionGr�zinger, A 2008. Homiletik. Lehrbuch Praktische Theologie. Band 2. G�tersloh: G�tersloher� Verlagshaus.

  14. Automatic analytical monitoring of water-steam cycles; Automatische analytische Ueberwachung von Wasser-Dampf-Kreislaeufen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pflug, H.D. [PreussenElektra AG, Hannover (Germany); Lutat, A.; Schoenfelder, T. [Kraftwerks- und Netzgesellschaft mbH (KNG), Kraftwerk Rostock (Germany)

    1998-05-01

    Continuously operating analytical measuring instruments have, in the meantime, been introduced into power station chemistry, at least for the more recently installed units. Naturally, a breakthrough to systematic consistent processing of the volumes of data is to date still to be achieved. This instrumentation leads a more or less isolated existence compared with conventional analysis techniques. This paper explains the principles of a data processing system for water-steam cycles and the initial results of practical trials on a conventional unit with a once-through boiler. (orig.) [Deutsch] Kontinuierlich arbeitende analytische Messgeraete sind in der Kraftwerkschemie, zumindest bei den neueren Bloecken, inzwischen eingefuehrt. Allerdings ist der Durchbruch zu einer systematischen konsequenten Verarbeitung der Datenmengen bisher ausgeblieben. Die Geraete fuehren ein mehr oder weniger isoliertes Dasein neben der konventionellen Analysentechnik. In dem Beitrag sollen die Grundlagen eines Datenverarbeitungssystems fuer Wasser-Dampf-Kreislaeufe sowie erste Ergebnisse der praktischen Erprobung in einem konventionellen Block mit Durchlaufkessel erlaeutert werden. (orig.)

  15. Part project 1. Methods and concepts of biological waste composting. Comparison - evaluation - recommendations; Teilbericht 1. Verfahren und Konzepte der Bioabfallkompostierung. Vergleich - Bewertung - Empfehlungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gronauer, A.; Helm, M.; Schoen, H. [Bayerische Landesanstalt fuer Landtechnik der Technischen Univ. Muenchen-Weihenstephan (Germany)

    1997-12-31

    Topics of this article are: composting of biological wastes; techniques, operation modes, regional concepts, engineering, hygienical, ecological, economical aspects. (SR) gardening plots. The project comprised three parts: Composting techniques, applications of compost in agriculture and gardening, and applications in landscaping. This volume comprises the summaries of the three part-projects. (orig./SR) [Deutsch] Das uebergeordnete Ziel des Weihenstephaner Verbundvorhabens bestand darin, fachliche Grundlagen und Entscheidungshilfen fuer den Bereich der Kompostierung und der Verwertung von biogenen Reststoffen, insbesondere der getrennt erfassten organischen Abfaelle aus den Haushaltungen (Bioabfall), zu schaffen. In diesem Rahmen sollen sowohl verschiedene Verfahren und Techniken der Kompostierung als auch regionale Konzepte hinsichtlich verfahrenstechnischer, hygienischer, oekologischer, oekonomischer und die Entsorgungssicherheit betreffender Aspekte untersucht und bewertet werden. (orig./SR)

  16. Fluid mechanics for mechanical engineering. Technology and examples; Stroemungslehre fuer den Maschinenbau. Technik und Beispiele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siekmann, H.E. [Technische Univ. Berlin (Germany). Hermann-Foettinger-Institut fuer Stroemungsmechanik

    2001-07-01

    The book complements the established fluid mechanics textbook. It discusses the same subjects but goes into more detail and contains many practical examples. It addresses students of engineering, physics and practically oriented mathematics and can be used for independent studying or for a deeper understanding of subject matter treated in university lectures. [German] Der Band stellt als Ergaenzung zum eingefuehrten Grundlagenbuch Stroemungslehre eine tiefergehende Behandlung des Vorlesungsstoffes dar. Die Einteilung der Kapitel entspricht im wesentlichen der im Band Grundlagen: Hydrostatik, Kinematik, Impulssatz, NAVIER-Stokes-Bewegungsgleichung, Potential-, Wirbel- und Grenzschichtstroemung sowie turbulente Stroemung. Das Buch schliesst mit Darstellungen ueber Rohrstroemungen, Umstroemungen von Koerpern, Aehnlichkeitsgesetzen und numerische Stroemungsberechnung. Es enthaelt zahlreiche Praxisbeispiele. Geeignet fuer Studenten der Ingenieurwissenschaften, Physiker und praxisorientierte Mathematiker zum Selbststudium sowie zur Vorlesungsbegleitung. (orig.)

  17. Pocket book of environmental engineering; Taschenbuch der Umwelttechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwister, K. (ed.) [Fachhochschule Duesseldorf (Germany)

    2003-07-01

    The pocket book of environmental engineering presents compact, practical, and easy-to-understand information on the complex mechanisms of environmental protection and environmental engineering. The interdependences between soil, water and air are outlined, and measures in the fields of soil and water protection, air pollution abatement, waste volume reduction, noise protection, energy conservation and renewable energy sources are listed. The fundamentals of environmental management are gone into, and current problems like ozone depletion, forest die-back and global climate change are discussed. [German] Das Taschenbuch der Umwelttechnik enthaelt eine kompakte, verstaendliche und an den Beduerfnissen der Praxis ausgerichtete Gesamtdarstellung des Umweltschutzes sowie der Umwelttechnik. Es zeigt die vernetzten stofflichen Zusammenhaenge zwischen den Umweltmedien Boden - Wasser - Luft und stellt die notwendigen Massnahmen in den Bereichen Boden- und Wasserschutz, Luftreinhaltung, Abfallreduzierung, Laermschutz, Energieeinsparung sowie Umstellung auf regenerative Energietraeger uebersichtlich zusammen. Neben den Grundlagen des Umweltmanagements werden konkrete Umweltfragen, z.B. Ozonloch, Waldsterben und Klimawandel, beispielhaft besprochen. (orig.)

  18. Instandhaltungsmanagement als Gestaltungsfeld Ganzheitlicher Produktionssysteme

    Science.gov (United States)

    Dombrowski, Uwe; Schulze, Sven; Otano, Isabel Crespo

    Sich kontinuierlich verändernde Rahmenbedingungen, wie beispielsweise eine steigende Variantenvielfalt, verkürzte Produktlebenszyklen sowie Kundenforderungen nach höherer Qualität, kürzeren Lieferzeiten und geringeren Kosten, fordern von produzierenden Unternehmen eine stetige Anpassung der Prozesse, der Organisation und der Strukturen. Seit den 90er Jahren versuchen immer mehr deutsche Unternehmen diesen veränderten Anforderungen mit der Einführung eines Ganzheitlichen Produktionssystems (GPS) zu begegnen. Ganzheitliche Produktionssysteme sind dabei in ihren Grundlagen an das Toyota Produktionssystem angelehnt, vereinigen aber auch weitere Methoden zu einem unternehmensspezifischen Regelwerk. Im Rahmen des langfristigen Trends zu unternehmensindividuellen Produktionssystemen wird sowohl in der Industrie als auch in der Forschung intensiv über das Toyota Produktionssystem, Lean Production, Lean Management und Ganzheitliche Produktionssysteme diskutiert, werden Konzepte zu Implementierung und Betrieb erstellt und die Wirtschaftlichkeit untersucht.

  19. Solar systems. Manual of thermal solar energy use. 7. corr. ed.; Solaranlagen. Handbuch der thermischen Solarenergienutzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ladener, H.; Spaete, F.

    2001-07-01

    The manual provides information on the projecting and construction of solar systems for heating of swimming pools, freshwater, and rooms. Established concepts for small and medium-sized plants are described, and new concepts for bigger systems are gone into. Data on cost, performance and economic efficiency are to give decision aids to planners and constructors. Exemplary plants are presented. [German] Das Handbuch vermittelt Grundlagen, Planung und Bau solarer Waermeerzeugungsanlagen zur Schwimmbadheizung, Trinkwassererwaermung und Raumheizung. Ausgehend von den Elementen Kollektor, Speicher und Waermetransport wird in diesem Handbuch gezeigt, wie Solaranlagen geplant, dimensioniert und gebaut werden. Bewaehrte Anlagenkonzepte fuer kleine und mittlere Anlagen werden ebenso beschrieben wie die in neuester Zeit entwickelten Techniken fuer grosse Anlagen zur Warmwasserbereitung und Raumheizung. Erfahrungen ueber die Leistung von Solaranlagen sowie Angaben ueber Kosten und Wirtschaftlichkeit zeigen den Stand der Technik und geben Planern, Handwerkern und Praktikern konkrete Entscheidungshilfen. Mit Beispielen ausgefuehrter Anlagen. (orig.)

  20. Amerikas Einschätzung der deutschen Atomforschung: Das deutsche Uranprojekt

    Science.gov (United States)

    Walker, Mark

    2002-07-01

    Die amerikanischen Wissenschaftler und ihre emigrierten Kollegen, die am Bau der Atombombe beteiligt waren, verfügten über sehr widersprüchliche und großteils falsche Informationen über den Fortschritt des deutschen Uranprogramms. Noch nach Kriegsende lässt sich dies an Aussagen des Leiters der amerikanischen Alsos-Mission, Samuel Goudsmit, festmachen. Tatsächlich war das deutsche Programm hinsichtlich seiner wissenschaftlichen Grundlagen und des Managements nicht so unterlegen, wie vielfach behauptet wurde. Aber die deutschen Behörden waren nicht in der Lage, Geld und Ressourcen in gleichem Maße in das Uranprojekt zu investieren, wie etwa in das Peenemünder Raketenprojekt.

  1. Cerebrovascular diagnostics - Imaging; Zerebrale Gefaessdiagnostik - Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roth, C. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg (Germany)

    2012-12-15

    Imaging of the cerebral vasculature relies mostly on computed tomography angiography (CTA), magnetic resonance angiography (MRA) and digital subtraction angiography (DSA). Although DSA is still the gold standard, many questions can be answered with CTA and/or MRA thanks to recent technological advances. The following article describes the advantages and disadvantages of these techniques with regard to different questions. Basic principles regarding the different techniques are explained. (orig.) [German] Die Bildgebung der zerebralen Gefaesse stuetzt sich im Wesentlichen auf die CT-Angiographie (CTA), MR-Angiographie (MRA) und die digitale Subtraktionsangiographie (DSA). Obwohl die DSA nach wie vor als Goldstandard gilt, lassen sich durch die technischen Neuerungen der Schnittbilddiagnostik viele Fragestellungen mithilfe von CTA und MR-A beantworten. Im nachfolgenden Artikel werden im Hinblick auf verschiedene Fragestellungen Vor- und Nachteile der einzelnen Verfahren aufgefuehrt sowie Grundlagen zu den einzelnen Techniken erlaeutert. (orig.)

  2. Warum Normen für die Instandhaltung?

    Science.gov (United States)

    Tschuschke, Werner E.

    Viele kennen Normen wie Konstruktionsnormen, in denen z. B. der Außendurchmesser, die Steigung, der Flankenwinkel und andere Maße eines Gewindes festgelegt sind. Es gibt Prüfnormen aber auch Normen eines Managementsystems wie des Qualitätsmanagements in der DIN-EN-ISO-9000-Familie. Aber warum Normen für die Instandhaltung? Begonnen hat es mit der DIN 31051, die 1985 veröffentlicht wurde. Es war die erste Instandhaltungsnorm weltweit und sie wurde von der Schweiz und Österreich übernommen. In ihr sind Begriffe der Instandhaltung, Grundlagen zum Abnutzungsprozess und Aktivitäten der Instandhaltung beschrieben. Es wurde der Begriff Instandsetzung statt Reparatur publiziert: Nicht mehr Flickschustern sondern einen funktionsfähigen Anlagenzustand möglichst erhalten.

  3. Mathe Kompakt fur Dummies

    CERN Document Server

    Zegarelli, Mark

    2015-01-01

    Der schnelle Überblick für Schüler und jeden, den es sonst noch interessiert Müssen Sie sich in der Schule oder im Beruf mit Mathematik beschäftigen und es hapert schon an den Grundlagen? Frei nach dem Motto »Einst gelernt, doch längst vergessen« bereiten oft gerade die einfachen Fragestellungen Probleme. Wie viel Prozent sind das nochmal? Wie war das doch gleich mit der Bruchrechnung und wie berechnet man eigentlich den Flächeninhalt eines Dreiecks? Keine Sorge, Mark Zegarelli erklärt es Ihnen einfach, aber zugleich amüsant, und hilft Ihnen so, Ihre Wissenslücken zu schließen. Damit ist Mathe

  4. Quantenfeldtheorie wie man beschreibt, was die Welt im Innersten zusammenhält

    CERN Document Server

    Fritzsch, Harald

    2015-01-01

    Die Geheimnisse des Mikrokosmos aufzudecken, hat die Physiker seit Jahrhunderten fasziniert. Doch obwohl in den vergangenen Jahrzehnten viele interessante Entdeckungen gemacht wurden, bleiben noch Fragen offen, die Harald Fritzsch in diesem Buch von der physikalischen und mathematischen Seite beleuchtet: - Haben die Physiker mit der Standardtheorie der Elementarteilchenphysik schon eine exakte Beschreibung der Teilchenwelt gefunden? - Gibt es wirklich eine „Große Vereinigung“ aller fundamentalen Kräfte? - Und sind die Leptonen, (wie das Elektron), oder die Bausteine der Hadronen, (die Quarks), vielleicht gar nicht wirklich punktförmig, sondern kleine eindimensionale Objekte, die man als „Strings“ bezeichnet? Dieses Buch setzt mathematische Vorbildung voraus und versteht sich als Überblick über die modernen Grundlagen der Quantenfeldtheorie und als Diskussionsbeitrag. Somit eignet sich das Werk insbesondere auch als Überblick und Wiederholung für Physiker. Harald Fritzsch ist bereits als Auto...

  5. Open Innovation neu denken und steuern: Ein Beitrag aus der Perspektive des Innovationsmanagements an der ETH-Bibliothek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franziska Regner

    2015-11-01

    Full Text Available Der Artikel nennt und erläutert Grundlagen und exemplarische Felder, die sich aus Sicht des Innovationsmanagements an der ETH-Bibliothek anbieten, um Open Innovation zu implementieren und etablierte Methoden des Innovationsmanagements zu erweitern. The article outlines basic principles and exemplary fields concerning the implementation of Open Innovation in order to expand established methods in innovation management. The article is based on the perspective of innovation management at ETH-Bibliothek. Cet article esquisse les principes de base ainsi que des exemples de champs d’action permettant la mise en place d’une innovation ouverte (« open innovation ». La perspective se base sur la gestion de l’innovation à la bibliothèque de l’École polytechnique fédérale de Zurich (ETH.

  6. Gas flow through the clearances of screw spindle vacuum pumps; Gasspaltstroemungen in Schraubenspindel-Vakuumpumpen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kauder, K.; Wenderott, D. [Dortmund Univ. (Germany). FG Fluidenergiemaschinen

    1998-12-31

    The documentation `Schraubenmaschinen` deals with the subject `screw spindle vacuum pump` for the first time. Therefore, this paper presents the type of maschine `screw spindle vacuum pump`, fixes its limits to the better known screw type compressor and finally classifies it in the crossover of vacuum-technology, characteristic geometry and the numerical simulation. The suggested reflections to choose a proper model of flow are based on the geometry of the screw spindle vacuum pump and fundamentals concerning the vacuum-technology and the state of flow. (orig.) [Deutsch] Die Schriftenreihe `Schraubenmaschinen` behandelt erstmals das Thema `Schraubenspindel-Vakuumpumpe`. Aus diesem Grund stellt der vorliegende Beitrag den Maschinentyp Schraubenspindel-Vakuumpumpe vor, grenzt ihn zur bekannteren Schraubenmaschine ab und ordnet ihn in der Schnittmenge aus Vakuumtechnik, charakteristischer Maschinengeometrie und der Simulation ein. Auf den vakuumtechnischen und stroemungstechnischen Grundlagen sowie geometrischen Betrachtungen basieren die genannten Ueberlegungen zur Auswahl geeigneter Stroemungsmodelle. (orig.)

  7. Arithmetic in physical chemistry; Fachrechnen Physikalische Chemie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burggraf, N. [Provadis GmbH, Frankfurt am Main (Germany); Fluck, N.

    1998-12-31

    The book will help trainees, students and laboratory staff with the practical application of the theoretical fundamentals of physical chemistry. It is a textbook for solving problems in physical chemistry. The subject matter of physical chemistry is outlined and described methodically. Exercises are presented on physical and chemical laws. Supplementary exercises and problems serve to provide deeper knowledge. [Deutsch] Das Werk hilft Auszubildenden in naturwissenschaftlichen Berufen, Laboranten, naturwissenschaftlich-technischen Assistenten und Studenten aller naturwissenschaftlichen Studiengaenge in einfuehrenden Semestern, die theoretischen Grundlagen der Physikalischen Chemie praktisch umzusetzen. Es dient als Arbeitsbuch zur Loesung physikalisch-chemischer Aufgabenstellungen. Die Aufgabengebiete der Physikalischen Chemie werden erlaeutert und in ihrer Grundform methodisch beschrieben. Die einzelnen Gesetzmaessigkeiten werden anhand von Uebungsbeispielen in die Praxis umgesetzt. Ergaenzende Uebungen und Aufgaben mit Loesungen dienen der Vertiefung des Wissens. (orig.)

  8. Advanced methods of fatigue assessment

    CERN Document Server

    Radaj, Dieter

    2013-01-01

    The book in hand presents advanced methods of brittle fracture and fatigue assessment. The Neuber concept of fictitious notch rounding is enhanced with regard to theory and application. The stress intensity factor concept for cracks is extended to pointed and rounded corner notches as well as to locally elastic-plastic material behaviour. The averaged strain energy density within a circular sector volume around the notch tip is shown to be suitable for strength-assessments. Finally, the various implications of cyclic plasticity on fatigue crack growth are explained with emphasis being laid on the DJ-integral approach.   This book continues the expositions of the authors’ well known reference work in German language ‘Ermüdungsfestigkeit – Grundlagen für Ingenieure’ (Fatigue strength – fundamentals for engineers).

  9. Textbook on X-ray diagnostics. Substantiated by Marianne Zimmer-Brossy. 6. new rev. ed.; Lehrbuch der roentgendiagnostischen Einstelltechnik. Begruendet von Marianne Zimmer-Brossy

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becht, Stefanie [Unfallkrankenhaus Berlin (Germany). Inst. fuer Radiologie; Bittner, Roland C. [Helios Klinikum Emil von Behring, Berlin (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie; Ohmstede, Anke [Klinikum Oldenburg gGmbH (Germany). MTA-Schule; Pfeiffer, Andreas [Klinikum Stuttgart (Germany). Servicecenter Informationstechnik; Rossdeutscher, Reinhard [Johanniter-Krankenhaus im Flaeming, Treuenbrietzen (Germany). Abt. fuer Roentgendiagnostik

    2008-07-01

    The standard textbook on x-ray diagnostics has been revised by the MTRA team and radiologists: The book covers the following topics: General information: the profession of a radiologist, the x-ray department, radiation protection, quality assurance, basic physics, x-ray imaging, analog and digital image processing, archives, image interpretation. Skeleton diagnostics; Inner organs (thorax organs, neck, abdomen, gastrointestinal tract, colon, gall bladder and biliary tract): Special x-ray diagnostic methods: x-ray diagnostic of the female and male chest, x-ray diagnostics of bone joints (arthrography, and contrast media), x-ray diagnostics of the urinary-genital system, x-ray diagnostics of cavities and syrinx, x-ray diagnostics of arteries (arteriography, angiography), percutaneous transluminal angioplasty, x-ray diagnostics of veins (phlebography), x-ray diagnostics of lymphatic vessels and lymph nodes, x-ray diagnostics of spinal cord (myelography); Specific imaging methods: computerized tomography. [German] Ein erfahrenes Team aus MTRA und Radiologen ueberarbeitete und verbesserte das bewaehrte Standardwerk grundlegend. Detailliert, praezise und ausfuehrlich erlaeutert die 6. Neuauflage technische und physikalische Grundlagen, Strahlenschutz, alle wichtigen Einstellungen (vom Skelettsystem bis hin zur Mammadiagnostik) und aktuelle Leitlinien. Nah an der Praxis sind insbesondere die Hinweise zur Patientenvorbereitung und -lagerung, Qualitaetskriterien und Bildmerkmale sowie viele Tipps und Checklisten. Alle Einstellbilder sowie die Mehrzahl der radiologischen Aufnahmen sind erneuert. Die Kapitel zur digitalen Radiographie und den Grundlagen der MRT sind neu, die Kapitel zu CT-Protokollen und zur interventionellen Radiologie erweitert. Ein ausfuehrliches Glossar rundet das Buch ab. Insgesamt ein wertvolles und unverzichtbares Standardwerk fuer Ausbildung und Beruf. (orig.)

  10. Heike Raab: Sexuelle Politiken. Die Diskurse zum Lebenspartnerschaftsgesetz. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz-Jürgen Voß

    2011-07-01

    Full Text Available Heike Raab entwickelt in ihrer Analyse „sexuelle[r] Politiken“ die Grundlagen für ein queeres Staatskonzept. Sie geht dabei von feministischen, neomarxistischen und gouvernementalen Staatsauffassungen und queer-feministischen Identitätskritiken aus. Die so erarbeitete Perspektive wendet sie auf die Analyse der so genannten „Homo-Ehe“ (die Eingetragene Lebenspartnerschaft an. Raabs Verständnis von Staatlichkeit als „aufgesplitterte[m] und widersprüchliche[m] Terrain“ (S.75 und prozesshafter Konfiguration lenkt die Aufmerksamkeit auf die wirkenden Strukturen, Herrschaftsmechanismen und ökonomischen Ungleichheiten, die die Möglichkeiten der Akteur/-innen ungleich gestalten. Diese schlüssigen theoretischen Grundlagen, an denen sich Forschende gut orientieren können und auf denen weitere Arbeiten aufbauen sollten, setzt Raab selbst im „anwendungsorientierten“ zweiten Teil zur Eingetragenen Lebenspartnerschaft nur teilweise in der zuvor angeregten Komplexität um.In her analysis of “sexual politics”, Heike Raab develops the bases for a queer notion of state. In doing so, she assumes feminist, neo-marxist, and governmental notions of political systems as well as queer-feminist critiques of identity. This perspective is applied to the analysis of the so-called “gay marriage” (civil partnership. Raab’s understanding of statehood as “split up and contradictory terrain” (p.75 and processual configuration draws attention to the operating structures, governmental mechanisms, and economic inequalities that result in unequal possibilities for the participants. In the “practical” second part on civil partnerships, these coherent theoretical foundations, which offer a good orientation for researchers and should be the basis for further work, are only partly applied with the previously suggested complexity.

  11. AVSA. Parallelised bolting and cutting in roadways with arch supports; AVSA. Parallelisiertes Ankern und Schneiden in Bogenstrecken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Matusche, T. [Bergwerk West, Kamp-Lintfort (Germany); Stratmann, T. [Deutsche Steinkohle AG (DSK), Herne (Germany). Abt. TB

    2002-09-05

    In the middle of the 90's a research project was initiated to improve the drivage rates of roadway headings in the German hard coal industry. The target of the project was to get a significant increase in performance by parallelisation of cutting and bolting in mechanical headings, also in very hard rock conditions. In the first operation the prototype of the developed heading machine achieved not the expected performance. Although the aim of parallel cutting and bolting was gained, the drivage performance was especially hampered due to a high amount of hunks during the cutting process. Additionally geological difficulties occurred. Steps were made to optimize this system getting a clear increase in performance for the second operation to achieve the initial target. (orig.) [German] Vor dem Hintergrund stagnierender Vortriebsgeschwindigkeiten im Floezstreckenvortrieb des deutschen Steinkohlenbergbaus wurde Mitte der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts ein Forschungsvorhaben initiiert. Ziel war es, durch Parallelisierung von Schneid- und Ankerarbeit bei maschinellen Vortrieben eine signifikante Leistungserhoehung auch in schwer schneidbarem Gestein zu erzielen. Der entwickelte Prototyp erreichte in einem ersten Einsatz die erwartete Leistung nicht. Obwohl die angestrebte Parallelisierung der Vorgaenge Schneiden und Ankern erreicht wurde, behinderte insbesondere ein hoher Brockenanfall die Vortriebsleistung. Zusaetzlich traten geologische Probleme auf. Optimierungsmassnahmen sollen in einem zweiten Einsatz deutliche Leistungssteigerungen bewirken, um die urspruengliche Zielsetzung zu erreichen. (orig.)

  12. Geotechnical strata evaluation with regard to roof control in longwalls; Geotechnische Gebirgsbewertung im Hinblick auf die Hangendbeherrschung im Strebraum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Polysos, N.; Brandt, K.-H. [Deutsche Steinkohle AG (Germany). Bergwerk Auguste Victoria/Blumenthal; Peters, S. [Montan Technologie GmbH (Germany). Mines and More Div.

    2003-10-09

    Beside considering the given geomechanical conditions, the geological/geotechnical logging of drill cores and heading faces during the driving of parallel entries and the resulting rock classification form the basis of the assessment of the proneness to caving of the roof strata in the actual mining phase. Both types of separation planes, parallel to the stratification as well as cutting the bedding, will be defined and assessed within the immediate roof strata depending on the lithological structure. These data may hold the potential to plan the winning and design its operational organization in a way that future impairments of the workings by increased caving or cavities can be calculated in advance to a major extent. Following the general description of the separation plane structure, the combined influence of the petrographic and structural geological roof properties on the operating cycle of the planned working face will be presented and illustrated. (orig.) [German] Die geologisch-geotechnische Bohrkern- und Ortsbrustaufnahme bei der Auffahrung der Abbaubegleitstrecken und die darauf bauende Gebirgsklassifizierung schaffen neben der Beruecksichtigung gebirgsmechanischer Randbedingungen eine Grundlage fuer die Beurteilung der Ausbruchsneigung der Hangendschichten beim Floezabbau. Die Ermittlung und Bewertung schichtparalleler und schichtschneidender Trennflaechen in den unmittelbaren Floezhangendschichten in Abhaengigkeit vom lithologischen Hangendaufbau zeigen Ansatzmoeglichkeiten zur Prognose der Nachfall-beziehungsweise Ausbruchsneigung der Dachschichten. Nach einer allgemeinen Beschreibung des Trennflaechengefueges wird die Einflussnahme der kombinierten Auswirkung der petrographischen und strukturgeologischen Hangendbeschaffenheit auf den Betriebsablauf des geplanten Strebs dargestellt und erlaeutert. (orig.)

  13. Papers of the spring meeting of DGMK Section ``Prospecting and Winning``, Celle, April 27/28, 1998; Vortraege der Fruehjahrstagung des DGMK-Fachbereichs `Aufsuchung und Gewinnung` am 27. und 28. April 1998 in Celle. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-12-31

    Papers on various aspects of ``Prospecting and and Extraction`` were presented: Fracsimulation of natural gas drillings in red beds; transport of methane in deep gas wells; increasing the capacities of natural gas processing plants; planning, construction and commissioning of crude oil drilling in the North Sea; new drilling technologies. Further topics: impact of international and European standardisation on the German oil- and gas industries; reinjection performance of iron-containing thermal water in geothermal drillings; geological, geophysical and geochemical aspects of oil- and gas extraction. Abstracts of 32 papers were prepared for the Energy Data Base. [Deutsch] Unter dem Thema ``Aufsuchung und Gewinnung`` werden Vortraege zu folgenden Themen praesentiert: Fracsimulation von Erdgasbohrungen im Rotliegenden, Methantransport in tiefliegenden Gaslagerstaetten, Kapazitaetsteigerungen in Ergasaufbereitungsanlagen, Planung, Errichtung sowie Inbetriebnahme von Untertagegasspeichern, Komplettierung und Inproduktionssetzung von Erdoelbohrungen in der Nordsee, neue Methoden in der Bohrtechnologie. Weitere Topics sind die Auswirkungen der internationalen und europaeischen Normung auf die deutsche Erdoel-und Erdgasindustrie sowie das Reinjektionsverhalten von eisenhaltigen Thermalwaessern bei geothermalen Bohrungen. Ausserdem betreffen einige Beitraege geologische, geochemische und geophysikalische Aspekte in der Erdoel-und Erdgasfoerderung. Fuer die Datenbank Energy wurden 32 Beitraege einzeln aufgenommen.

  14. Planning of the Extended Reach well Dieksand 2; Planung der Extended Reach Bohrung Dieksand 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frank, U.; Berners, H. [RWE-DEA AG, Hamburg (Germany). Drilling Team Mittelplate und Dieksand; Hadow, A.; Klop, G.; Sickinger, W. [Wintershall AG Erdoelwerke, Barnstdorf (Germany); Sudron, K.

    1998-12-31

    The Mittelplate oil field is located 7 km offshore the town of Friedrichskoog. Reserves are estimated at 30 million tonnes of oil. At a production rate of 2,500 t/d, it will last about 33 years. The transport capacity of the offshore platform is limited, so that attempts were made to enhance production by constructing the extended reach borehole Dieksand 2. Details are presented. (orig.) [Deutsch] Das Erdoelfeld Mittelplate liegt am suedlichen Rand des Nationalparks Schleswig Holsteinisches Wattenmeer, ca. 7000 m westlich der Ortschaft Friedrichskoog. Die gewinnbaren Reserven betragen ca. 30 Millionen t Oel. Bei einer Foerderkapazitaet von 2.500 t/Tag betraegt die Foerderdauer ca. 33 Jahre. Aufgrund der begrenzten Transportkapazitaeten von der Insel, laesst sich durch zusaetzliche Bohrungen von der kuenstlichen Insel Mittelplate keine entscheidende Erhoehung der Foerderkapazitaet erzielen. Ab Sommer 1996 wurde erstmals die Moeglichkeit der Lagerstaettenerschliessung von Land untersucht. Ein im Mai 1997 in Hamburg etabliertes Drilling Team wurde mit der Aufgabe betraut, die Extended Reach Bohrung Dieksand 2 zu planen und abzuteufen. Die Planungsphasen fuer die Extended Reach Bohrung Dieksand 2 wurden aufgezeigt. Die fuer den Erfolg einer Extended Reach Bohrung wichtigen Planungsparameter wurden erlaeutert. Es wurden Wege gezeigt, wie bei diesem Projekt technische und geologische Risiken in der Planung mit beruecksichtigt und nach Beginn der Bohrung weiter bearbeitet werden koennen. (orig.)

  15. Spatial analysis of loess and loess-like sediments in the Weser-Aller catchment (Lower Saxony and Northern Hesse, NW Germany

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bianca Wagner

    2011-06-01

    Full Text Available Eine räumliche Kompilation und Darstellung von Löss-Parametern wurde für die pleistozänen Lösse und löss-ähnlichen Sedimente im Weser-Aller-Einzugsgebiet (Süd-Niedersachsen und Nordhessen, NW-Deutschland, einer der Lössregionen in Mitteleuropa, durchgeführt. Erstmals wurden Daten, soweit verfügbar, über die wichtigsten Lösseigenschaften, wie Mächtigkeit, Granulometrie und Stratigraphie mit räumlichen Informationen von Karten kombiniert und ausgewertet. Die Datenerfassung und – analyse in einem Geographischen Informationssystem (GIS ermöglichte die Ableitung großformatiger thematischer Lösskarten. Daten über Lössmächtigkeiten wurden analysiert und zu einer regionalen Mächtigkeitskarte kompiliert. Zusätzlich dazu wurden zahlreiche Lössvorkommen mit anormaler Mächtigkeit aufgrund spezieller geologischer und geomorphologischer Bedingungen abgegrenzt. Mehrere Lössregionen mit unterschiedlicher granulometrischer Fazies wurden ausgeschieden. Zudem konnten regionale Lössdecken unterschiedlichen Alters kartiert werden. Die Lössdecken im nördlichen Teil des Untersuchungsgebietes haben jungweichselzeitliches Alter, dagegen wurden im Bergland Regionen mit unvollständigen und gut gegliederten weichselzeitlichen Lössabfolgen nachgewiesen. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass auf der Grundlage veröffentlichter, heterogener Daten neue Aspekte und regionale Muster abgeleitet werden können.

  16. Bayesian kriging for higher prognostic accuracy of environmental impact statements in mining; Bayessches Kriging zur Erhoehung der Prognosegenauigkeit im Zusammenhang mit der UVP fuer den Bergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pilz, J. [Klagenfurt Univ. (Austria). Bereich Angewandte Statistik; Weber, V.

    1998-10-01

    The new German mining legislation specifies that mining companies should make a comprehensive analysis of all potential environmental effects of a new mining project at a time when only a few exploratory drills have been made. In order toassess ground subsidence for the whole mining area continuously and in detail, the Land of Nordrhein-Westfalen funded a research adn development project for interpolation of geological conditions on the basis of the available information. In practice, geotatistical methods, especially ordinary kriging, are used for precalculating spatially distributed measured values. [Deutsch] Die Novellierung des BBergG verpflichtet den Bergbauunternehmer die durch die Gewinnung von Steinkohle hervorgerufenen Auswirkungen auf die Umwelt im vorhinein umfassend unter Beruecksichtigung aller Aspekte der Umweltrelevanz abzuwaegen und zu pruefen. Die vom Gesetzgeber geforderten Angaben ueber die Auswirkungen des Abbaus auf die Umwelt sind zu einem Zeitpunkt zu erstellen, an dem die Struktur des abzubauenden Lagerstaettenbereiches nur durch wenige weitstaendige Bohrungen punktuell erkundet ist. Um die in der UVP genannten Senkungsbetraege an der Tagesoberflaeche detailliert und kontinuierlich fuer das gesamte geplante Abbaugebiet angeben zu koennen, ist im Rahmen eines vom Land Nordrhein-Westfalen gefoerderten Untersuchungs- und Entwicklungsvorhabens versucht worden, fuer die verbleibenden grossen Bereiche zwischen den Bohrungen Verfahren zu entwickeln, mit denen die geologischen Gegebenheiten annaeherungsweise aufgrund von Erfahrungen in schon bekannten Lagerstaettenteilen und unter Beruecksichtigung geologischer und markscheiderischer Zusatzinformationen interpoliert werden koennen. In der Praxis werden geostatistische Verfahren, und hierbei insbesondere das ordinary-Kriging, zur Vorausberechnung raeumlich verteilter Messwerte verwendet. (orig./MSK)

  17. Geology and hydrocarbon potential of the extensive carbonate-sand barrier zone of the Stassfurt Carbonate in Mecklenburg-West-Pommerania; Zur Geologie und Kohlenwasserstoff-Fuehrung der regionalen Karbonatsand-Barrenzone des Stassfurtkarbonats in Mecklenburg-Vorpommern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rasch, H.J. [Erdoel-Erdgas Grimmen GmbH, Grimmen (Germany); Zagora, K. [Erdoel-Erdgas Grimmen GmbH, Grimmen (Germany); Schlass, H. [Erdoel-Erdgas Grimmen GmbH, Grimmen (Germany); Muenzberger, E. [Sektion Geologie, Greifswald Univ. (Germany); Beer, H. [Erdoel-Erdgas Grimmen GmbH, Grimmen (Germany)

    1993-12-31

    On the basis of what is known about the Luetow oil field, a brief description is given of the structural situation and facies distribution in the area of the extensive carbonate-sand barrier in the northeastern part of Mecklenburg-West-Pommerania. The authors then deal with the sedimentation pattern of the Stassfurt carbonate in the area of the shelf, cycles and major rhythms, facies distribution, the carbonate reservoir sequence, the effects of diagenetic changes on the storage capacity of the sediment pores and the possible development of fracture storage capacity. A brief account of the source rock potential and the maturation history of the organic matter leads up to a description of the migration and accumulation processes. Finally, the characteristics of the traps in the area of the carbonate-sand barrier are described as well as how the traps filled up. (orig.) [Deutsch] Ausgehend von der Erdoellagerstaette Luetow werden die Aufschlussverhaeltnisse und der geologische Rahmen im Bereich der regionalen Karbonatsandbarre Nordost-Mecklenburg-Vorpommerns skizziert. Es folgen Sedimentationsmuster fuer das Stassfurtkarbonat im Bereich der Plattform mit der Ausbildung von Zyklen und Grossrhythmen, das Verteilungsprinzip und das Ausbildungsprofil der Karbonatspeicher, die Veraenderungen der Porenspeichereigenschaften durch die Diagenese, einschliesslich moeglicher Kluftspeicherausbildung. Eine Kurzcharakteristik ueber das Muttergesteinspotential und die Reifeentwicklung der organischen Substanz leitet schliesslich zu den Prozessen der Migration und Akkumulation ueber. Abschliessend werden die Fallencharakteristik und der Vorgang der Fallenfuellung im Bereich der Karbonatsandbarre dargestellt. (orig.)

  18. Statistics and thermodynamics. An introduction for Bachelor and Master studies; Statistik und Thermodynamik. Eine Einfuehrung fuer Bachelor und Master

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goeke, Klaus

    2010-07-01

    verschiedenen Ensembles diskutiert und die Quantenstatistik aufgebaut. Sie wird auf moderne und aktuelle Systeme angewendet einschliesslich der Mikrowellenhintergrundstrahlung des Universums und der neueren Untersuchungen zur Bose-Einstein-Kondensation. Ein kurzer Einblick in irreversible Prozesse und Fluktuationen beendet dieses bewusst didaktisch geschriebene Buch. Der Inhalt Grundlagen der Statistischen Mechanik - Grundlagen der Thermodynamik - Kanonisches und grosskanonisches Ensemble - Anwendungen der statistischen Mechanik - Quantenstatistik idealer Gase - Anwendungen der Quantenstatistik - Irreversible Prozesse, Transport, Fluktuationen - Der zentrale Grenzwertsatz der Statistik Die Zielgruppe Studierende der Physik, Bachelor (Teil I), Master (Teil II) und Diplom Studierende der Fachrichtungen Maschinenbau, Umwelt-, Energie- und Verfahrenstechnik.

  19. Vermittlung von Naturheilverfahren in der Veterinärmedizin mittels E-Learning [Teaching methods of alternative therapy in veterinary medicine via e-learning

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fidelak, Christian

    2008-11-01

    -Learning genutzt. Anschließend wurde ein Teil des Kursangebotes komplett auf E-Learning umgestellt. Der Wahlpflichtkurs „Einführung in die Naturheilverfahren“ kann seither von den Studierenden vollständig über das Internet bearbeitet werden. Dieser Kurs behandelt die theoretischen Grundlagen von Homöopathie, Phytotherapie, Akupunktur und einigen weiteren Methoden. In Aufbaukursen werden neben einer Vertiefung der Grundlagen umfangreiche praktische Übungen durchgeführt. Die Evaluationsergebnisse belegen, dass die Studierenden E-Learning als sinnvolle Ergänzung der herkömmlichen Lehrmethoden betrachten. Zudem befürworten mehr als zwei Drittel der Studierenden eine vermehrte Einbindung von E-Learning in die Ausbildung.

  20. Upper Middle Pleistocene climate and landscape development of Northern Germany

    Science.gov (United States)

    Urban, B.

    2009-04-01

    and the margin of a 286 m deep channel, subglacially eroded during the Elsterian, have recently been investigated by 9 counter flash or cored drillings (Stephan et al., in press). Studies focussed on the uppermost 50 m, made up of a series of approximately 9 m thick fluviatile sediments ("Leck-Folge") with intercalations of organic sand layers and a gyttja band, up to 1.5 m thick. This sequence is overlain by several metres of mainly decalcified groundmoraine, that, itself, is overlain by glaciofluvial and periglacial sediments. The palynological investigations of the gyttja reveal a floral development of interglacial character ("Leck-Thermomer"). Compared to other Middle Pleistocene warm periods in North Germany, correlations of the Leck-Thermomer with the Holsteinian and with the warm periods of the Reinsdorf and Wacken (Dömnitz) interglacials are precluded or appear rather implausible. The Leck-Thermomer is most likely a correlative of the marine oxigen isotope stage 7 c (MIS 7). Stephan, H.-J., Urban, B., Lüttig, G., Menke, B. und M. Sierralta: Palynologische, petrographische und geochronologische Untersuchungen der Leck-Warmzeit (spätes Mittelpleistozän) und ihrer begleitenden Sedimente.- [Palynological, petrographical, and geochronological investigations of deposits of the "Leck-Thermomer" and accompanying sediments].- Geologisches Jahrbuch, in press. Thieme, H., 1997. Lower Paleolithic hunting spears from Germany. Nature 385, 807-810. Urban, B. 1995. Palynological evidence of younger Middle Pleistocene Interglacials (Holsteinian, Reinsdorf, Schöningen) in the Schöningen open cast lignite mine (eastern Lower Saxony/Germany). Mededelingen Rijks Geologische Dienst 52, 175-186. Urban, B. 2006. Interglacial pollen records from Schöningen, north Germany.- In: THE CLIMATE OF PAST INTERGLACIALS. Sirocko, F., Litt, T., Claussen, M., Sanchez-Goni, M.F. (eds.), Springer Verlag; in press.

  1. Combined application of numerical simulation models and fission tracks analysis in order to determine the history of temperature, subsidence and lifting of sedimentary basins. A case study from the Ruhr Coal basin inWest Germany; Die kombinierte Anwendung numerischer Simulationsmodelle und Spaltspurenuntersuchungen zur Entschluesselung der Temperatur-, Subsidenz- und Hebungsgeschichte von Sedimentbecken - Ein Fallbeispiel aus dem Ruhrkohlenbecken Westdeutschlands

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Karg, H. [Forschungszentrum Juelich (Germany). Inst. fuer Erdoel und organische Geochemie; Littke, R. [RWTH Aachen (Germany); Bueker, C. [Univ. Bern (Switzerland). Inst. fuer Geologie

    1998-12-31

    Becken liefern. Hierzu wurde das Programmpaket PetroMod der Firma IES/Juelich verwendet. Auf der Basis von Finite-Element-Netzen koennen komplexe geologische Strukturen und Ablaeufe mathematisch erfasst und rekonstruiert werden. Die Kalibration entwickelter Modelle zur Temperaturgeschichte wird durch den Vergleich gemessener mit berechneten Inkohlungsdaten (Vitrinitreflexion) durchgefuehrt. (orig./MSK)

  2. Paleontology and Darwin's Theory of Evolution: The Subversive Role of Statistics at the End of the 19th Century.

    Science.gov (United States)

    Tamborini, Marco

    2015-11-01

    This paper examines the subversive role of statistics paleontology at the end of the 19th and the beginning of the 20th centuries. In particular, I will focus on German paleontology and its relationship with statistics. I argue that in paleontology, the quantitative method was questioned and strongly limited by the first decade of the 20th century because, as its opponents noted, when the fossil record is treated statistically, it was found to generate results openly in conflict with the Darwinian theory of evolution. Essentially, statistics questions the gradual mode of evolution and the role of natural selection. The main objections to statistics were addressed during the meetings at the Kaiserlich-Königliche Geologische Reichsanstalt in Vienna in the 1880s. After having introduced the statistical treatment of the fossil record, I will use the works of Charles Léo Lesquereux (1806-1889), Joachim Barrande (1799-1833), and Henry Shaler Williams (1847-1918) to compare the objections raised in Vienna with how the statistical treatment of the data worked in practice. Furthermore, I will discuss the criticisms of Melchior Neumayr (1845-1890), one of the leading German opponents of statistical paleontology, to show why, and to what extent, statistics were questioned in Vienna. The final part of this paper considers what paleontologists can derive from a statistical notion of data: the necessity of opening a discussion about the completeness and nature of the paleontological data. The Vienna discussion about which method paleontologists should follow offers an interesting case study in order to understand the epistemic tensions within paleontology surrounding Darwin's theory as well as the variety of non-Darwinian alternatives that emerged from the statistical treatment of the fossil record at the end of the 19th century.

  3. Research project ``Geoscientific, geotechnological and process-related research to optimize the available processes for geothermal energy utilisation under the aspect of long-term exploitation``; Forschungsprojekt ``Geowissenschaftliche, geotechnologische und verfahrenstechnische Forschungsarbeiten zur Vervollkommnung des Verfahrens der Nutzung geothermischer Ressourcen im Hinblick auf das Langzeitverhalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rohstock, B.; Schneider, H. [Geothermie Neubrandenburg GmbH (Germany)

    1997-12-01

    The research project was started with the objective of developing the essential geological-technical-technological parts of the utilisation of highly-mineralised thermal waters for heating. It is based on the findings from the drilling and testing of 29 deep geothermal wells, the erection and operation of Geothermal Heating Stations in Northeast Germany until 1990. The operation of the Waren (Mueritz) and Neubrandenburg Geothermal Heating Stations including their modernisation and the solution of problems which occurred sometimes give proof of the principal technical-technological implementability of thermal water utilisation for energetic purposes. Matter of concern is the recirculation of the thermal water after being used for balneological purposes to the main flow of water used for energetic purposes without affecting subsequent reinjection. The conditioning of the thermal water before and after use for bathing and balneo-therapeutic purposes is another problrm. The essential results are presented here. (orig.) [Deutsch] Das Forschungsvorhaben wurde mit dem Zeit der Vervollkommnung der wesentlichen geologisch-technisch-technologischen Teilbereiche der waermeseitigen Nutzung von hochmineralisierten Thermalwaessern aufgenommen. Die mit dem Niederbringen und Testen von 29 Geothermie-Tiefbohrungen, der Errichtung und dem Betrieb der Geothermischen Heizzentralen in Nordostdeutschland bis 1990 gewonnen Erkentnisse bildeten dabei die Grundlage. der seither fortgesetzte Betrieb der Geothermischen Heizzentralen in Waren (Mueritz) und Neubrandenburg einschliesslich deren Modernisierung sowie die zwischenzeitlich aufgetretenen und im positiven Sinne geloesten Probleme unterstreichen die grundsaetzlich geloeste technisch-technologisce Realisierbarkeit der waermetechnischen Thermalwassernutzung. Zu loesen ist die Problematik der Aufbereitung des stofflich zu nutzenden Thermalwassers vor und nach Einsatz im Bade- und medizinisch-therapeutischen Bereich. Im Vortrag werden die

  4. 3D-visualization in mine planning. Development, current status and prospects; 3D-Visualisierung in der Bergbauplanung. Entwicklung, Stand und Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Drebenstedt, C.; Grafe, R. [TU Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bergbau

    2001-06-01

    The visualization of spatial information is of particular significance in mining. The more realistically geological and mining models can be visualized, the more convincingly they can be conveyed. This, in turn, results in improvements as regards the speed, the reliability and the quality of the planning. Errors can thus be avoided during the planning preparations and safety aspects can be taken into account much better, so that an overall positive economic effect is achieved. Moreover, the idea of a certain mining project can be introduced much more realistically to others who are normally not involved in mining so much, which leads to better understanding, confidence and eventually acceptance. An auto-stereoscopic display (developed by the Technical University Dresden) for a genuine 3D visualization of mine planning processes was introduced at the Freiberg Mining University on March 29, 2000 for the first time in the world. This innovative technology opens up completely new opportunities for using graphic software in the field of mine planning. (orig.) [German] Der Visualisierung von raeumlichen Informationen kommt im Bergbau eine besondere Bedeutung zu. Je realistischer geologische und bergbauliche Modelle veranschaulicht werden koennen, desto ueberzeugender lassen sie sich vermitteln, Verbesserungen in Schnelligkeit, Zuverlaessigkeit und Qualitaet der Planung sind die Folge. Dies traegt dazu bei, Fehler in der planerischen Vorbereitung zu vermeiden, Sicherheitsaspekten im Bergbau staerker Rechnung zu tragen und insgesamt positive wirtschaftliche Effekte zu erzielen. Darueber hinaus kann Aussenstehenden ein realitaetsnahes Bild eines bergbaulichen Vorhabens vermittelt werden, was zu mehr Verstaendnis, Vertrauen und Akzeptanz fuehrt. Als weltweite Premiere wurde am 29. Maerz 2000 an der TU Bergakademie Freiberg der Einsatz eines autostereoskopischen Displays (Entwicklung der TU Dresden) fuer echte 3D-Visualisierung in der Bergbauplanung vorgestellt. Diese

  5. The German coal market in 2002; Der deutsche Steinkohlenmarkt im Jahr 2002

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hufschmied, P. [Gesamtverband des Deutschen Steinkohlenbergbaus, Essen (Germany)

    2003-05-08

    With the cyclically and weather-induced fall in primary energy consumption the coal market in Germany achieved a volume of 64.3 mill. t coal units in 2002, i.e. 2.3% less than in the previous year. The fall was attributable to the decline in sales to the electricity industry, whereas the deliveries to the steel industry almost reached the level of the previous year. The coal output of the ten mines still in production since early 2002 fell to 26.8 mill. t coal units. Following the fall in the previous year due to geological and technical difficulties a turn-around was achieved in mine output. The output per man shift underground rose by 4.7% to 6 539 kg saleable output. The number of employees fell by 3 900 to 48 670. (orig.) [German] Bei konjunktur- und witterungsbedingt sinkendem Primaerenergieverbrauch erreichte der Steinkohlenmarkt in Deutschland im Jahr 2002 ein Volumen von 64,3 Mill. t SKE, das waren 2,3% weniger als im Vorjahr. Dabei waren sowohl die heimische als auch die importierte Steinkohle ruecklaeufig. Der Absatz deutscher Steinkohle war mit 28,6 Mill. t SKE um 2,7 Mill. t SKE niedriger als im Vorjahr. Der Rueckgang ging insbesondere auf den verringerten Absatz an die Elektrizitaetswirtschaft zurueck, waehrend die Lieferungen an die Strahlindustrie das Vorjahresniveau fast erreichten. Die Steinkohlenfoerderung der seit Jahresbeginn 2002 noch zehn Steinkohlenbergwerke ging auf 26,8 Mill. t SKE zurueck. Bei der bergmaennischen Leistung wurde nach dem durch geologische und technische Schwierigkeiten bedingten Einbruch im Vorjahr der Turnaround geschafft. Die Leistung je Mann und Schicht unter Tage verbesserte sich um 4,7% auf 6 539 kg/v.F. Die Belegschaft verringerte sich um 3 900 auf 48 670. (orig.)

  6. A new hydrogeological model of charging shallow and deep aquifers in the Lake Neusiedl - Seewinkel region (Northern Burgenland, Austria)

    Science.gov (United States)

    Häusler, Hermann; Müllegger, Christian; Körner, Wilfried; Ottner, Franz; Prohaska, Thomas; Irrgeher, Johanna; Tchaikovsky, Anastassiya; Dober, Gregor; Gritzmann, Romana; Mykhaylyuk, Ivanna

    2014-05-01

    .5‰ in the catchment of Lake Neusiedl are characteristic for waters derived from the cooler period of the Pleistocene (Rank et al., 1982), we conclude that groundwater of the deepest aquifer of the Seewinkel is not of Badenian to Sarmatian age but only several tens of thousands of years old. The artesian wells of the Seewinkel region drilled down to several hundreds of metres yielded groundwater with oxygen isotope ratio-values ranging between -11.90‰ and -10.83‰, values fitting well to waters of Pleistocene age of that region. Since wells discharging the Leitha Mountains also revealed oxygen isotope ratio-values varying from -11.10‰ to -10.22‰, we conclude that the mountain chains surrounding Lake Neusiedl basically charged both shallow and deeper aquifers of the Seewinkel. From oxygen isotope ratios of these groundwater bodies we therefore conclude that first the majority of aquifers of the Lake Neusiedl region was charged from the surrounding mountain chains, and second that salinity of soils in the Seewinkel region cannot be derived from up welling connate water, as has been proofed for Lake Kelemenszék area south of Budapest (Simon et al., 2011). There is no doubt on the fact, however, that differing amounts of free carbon dioxide in several aquifers of the Seewinkel region originate from deep-seated post volcanic activity in this region. Häusler, H. (2010)(ed.): Geologische Karte der Republik Österreich 1:50.000, Erläuterungen zur Geologischen Karte 78 Rust.- 191 S., 65 Abb., 5 Tab., 2 Taf., (Geologische Bundesanstalt), Wien. Rank, D., Rajner, V., Staudner, F. and Papesch, W. (1982): Zur Altersdatierung der Grundwässer am Ostufer des Neusiedlersees.- BFB-Bericht, 43, 197-204, 2 Abb., (Biologisches Forschungsinstitut für Burgenland), Illmitz. Simon, S., Mádl-Szőnyi, J., Müller, I. and Pogácsás, G. (2011): Conceptual model for surface salinization in an overpressured and a superimposed gravity-flow field, Lake Kelemenszék area, Hungary

  7. Ernährungswissenschaften

    Science.gov (United States)

    Bitsch, Irmgard; Bitsch, Roland

    Seit etlichen Jahren sind Grundlagen und Teilbereiche des Faches "Ernährungswissenschaften" in die Studienordnungen für Lebensmittelchemiker und -technologen aufgenommen worden. Hierzu hat man sich unter anderem deshalb entschlossen, weil ernährungsbezogene Aussagen im Verkehr mit Lebensmitteln und bei deren Beurteilung eine immer größere Bedeutung für die genannten Berufsgruppen gewinnen. Darüber hinaus liegen inzwischen immer mehr Erkenntnisse vor, wonach die Ernährungsweise einen wichtigen und gleichzeitig weitgehend vermeidbaren Risikofaktor für die Mortalität an chronischen Erkrankungen darstellt. Dies gilt z. B. für die häufigsten Todesursachen in Deutschland, die Herz-Kreislauferkrankungen und die bösartigen Tumore (Ernährungsbericht 2004). Im Folgenden wird daher ein kurzer Überblick über einige zentrale Aspekte dieser komplexen und zukunftsträchtigen Disziplin gegeben. Ziel dieser Fachrichtung, deren Wurzeln in Medizin, Natur- und Agrarwissenschaften liegen, ist die Erforschung von Nutzen und Risiken, die sich für den Menschen durch die von ihm praktizierte Ernährungsweise ergeben.

  8. Naturkonzepte und indigene Identitätsentwürfe im Kontext ökologischer Konflikte in Kalimantan

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Timo Duile

    2014-06-01

    Full Text Available In hegemonialen Diskursen, die sich gerade in ökonomischer Hinsicht als wirkmächtig erwiesen haben, erscheinen ökologische Konflikte meist als Konflikte um das adäquate Management von Ressourcen. Der epistemische Subtext dieser Herangehensweise an den Gegenstand „Umwelt“ basiert auf einem spezifischen Konzept von Natur, welches Natur als Materie, als das Andere der Kultur und des menschlichen Geistes begreift. Mit Bezug auf Philippe Descola soll in diesem Artikel gezeigt werden, dass sich die im Kontext indigener politischer Strategien revitalisierenden und neu ausgehandelten Naturkonzepte der Dayak auf der Insel Borneo von diesem hegemonialen Naturkonzept unterscheiden – auch wenn sich diese immer wieder auf Grundlagen der hegemonialen Episteme beziehen müssen, um in die globalen Diskurse eintreten zu können. Der Beitrag veranschaulicht diese epistemische Dimension ökologischer Konflikte, indem exemplarisch Publikationen von John Bamba, Direktor einer indigenen Organisation im indonesischen West-Kalimantan, analysiert werden. Es soll außerdem gezeigt werden, wie indigenes Wissen in seiner epistemischen Gesamtheit in hegemonialen Diskursen über lokales Wissen in Kalimantan ausgeblendet wird.

  9. Sabine Strasser, Elisabeth Holzleithner (Hg.: Multikulturalismus queer gelesen. Zwangsheirat und gleichgeschlechtliche Ehe in pluralen Gesellschaften. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Lembke

    2011-03-01

    Full Text Available Dieser Sammelband ist so kühn wie notwendig. Er bietet empirische und theoretische, wissenschaftliche und politische Grundlagen, um in den Debatten über Multikulturalismus und Frauenunterdrückung, Parallelgesellschaften und sexuelle Autonomie eine eigene Position entwickeln zu können. Schon der Zugang überrascht: Nicht nur der Mangel an sexueller Autonomie, der in Zwangsehen zum Ausdruck kommt, steht im Fokus, sondern zugleich wird nach deren Bedingungen in der Mehrheitsgesellschaft, konkret der Anerkennung homosexueller Partnerschaften, gefragt. In Beiträgen aus Großbritannien, Österreich und der Türkei wird Licht auch in versteckte Ecken der Debatten geworfen und – ohne unklar oder unangemessen detailverliebt zu werden – beherzt den zutage tretenden Verschränkungen, Verwicklungen und sogar Widersprüchen begegnet.This anthology is both bold and necessary. It offers empirical and theoretical, scientific and political foundations for being able to develop a distinct position in the discussions about multiculturalism and oppression of women, parallel societies and sexual autonomy. The approach is already surprising: not only is the lack of sexual autonomy, expressed in forced marriages, addressed, but at the same time, its conditions in mainstream society (specifically the acceptance of homosexual relationships are questioned. The contributions from Great Britain, Austria, and Turkey shed light even on hidden corners of the discussions and –without becoming vague or inappropriately detailed– they boldly face the surfacing entanglements, complications, and even contradictions.

  10. Manual for thermography in civil engineering. Theory, application fields, realization in practice. 4. rev. and enl. ed.; Leitfaden Thermografie im Bauwesen. Theorie, Anwendungsgebiete, praktische Umsetzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fouad, Nabil A. [Hannover Univ. (Germany). Fakultaet fuer Bauingenieurwesen; Richter, Torsten [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Bauphysik

    2012-07-01

    Passive thermography is a method for documentation of the surface temperature distribution in a building component. It is a fast and nondestructive method for localizing thermal shortcomings and building damage, provided that certain boundary conditions are maintained and external influencing factors considered. The authors present a concise summary of their experience with thermography in building construction. After an introduction to the physical fundamentals and an outline of current thermography systems, they present practical examples to illustrate the many applications of IR thermography as well as its limits. Important hints and preconditions for successful thermography are summarized in a short guide as well. [German] Mit Hilfe der passiven Thermografie kann die Oberflaechentemperaturverteilung eines Bauteils in Momentaufnahmen dokumentiert werden. Sie stellt damit eine zerstoerungsfreie und schnell einsetzbare Mess- und Untersuchungsmethode zur Lokalisierung von waermetechnischen Maengeln und Bauschaeden dar. Um aussagekraeftige Messergebnisse zu erhalten, sind allerdings einige Randbedingungen einzuhalten und aeussere Einflussgroessen zu beruecksichtigen. Die Autoren geben in komprimierter Form ihre Erfahrungen mit der Thermografie in der Bautechnik weiter. Nach einer Einfuehrung in die physikalischen Grundlagen und einem Ueberblick ueber die verschiedenen Thermografiesysteme zeigen sie anhand einer Vielzahl von Praxisbeispielen die vielfaeltigen Moeglichkeiten und Einsatzgebiete der Infrarot-Thermografie, aber auch ihre Anwendungsgrenzen auf. In einem Kurzleitfaden werden abschliessend wichtige Hinweise und Voraussetzungen fuer eine erfolgreiche Thermogrammerstellung zusammengefasst.

  11. Process measuring techniques; Prozessmesstechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Freudenberger, A.

    2000-07-01

    This introduction into measurement techniques for chemical and process-technical plant in science and industry describes in detail the methods used to measure basic quantities. Most prominent are modern measuring techniques by means of ultrasound, microwaves and the Coriolis effect. Alongside physical and measuring technique fundamentals, the practical applications of measuring devices are described. Calculation examples are given to illustrate the subject matter. The book addresses students of physical engineering, process engineering and environmental engineering at technical schools as well as engineers of other disciplines wishing to familiarize themselves with the subject of process measurement techniques. (orig.) [German] Diese Einfuehrung in die Messtechnik fuer chemische und verfahrens-technische Forschungs- und Produktionsanlagen beschreibt ausfuehrlich die Methoden zur Messung der Basisgroessen. Moderne Messverfahren mit Ultraschall, Mikrowellen und Coriolis-Effekt stehen dabei im Vordergrund. Beruecksichtigung finden sowohl die physikalischen und messtechnischen Grundlagen als auch die praktischen Anwendungen der Geraete. Berechnungsbeispiele dienen der Erlaeuterung und Vertiefung des Stoffes. Angesprochen sind Studenten der Ingenieurstufengaenge Physikalische Technik und Verfahrens- und Umwelttechnik an Fachhochschulen als auch Ingenieure anderer Fachrichtungen, die sich in das Gebiet der Prozessmesstechnik einarbeiten wollen. (orig.)

  12. Agricultural ecosystem modelling. The basis for assessing the impact of possible land-use and climate changes. Final report; Agrooekosystemmodellierung. Grundlage fuer die Abschaetzung von Auswirkungen moeglicher Landnutzungs- und Klimaaenderungen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wenkel, K.O. [ed.; Mirschel, W. [ed.

    1995-12-31

    This report presents the results of the BMBF-sponsored project Fundamentals and models for assessing the effect of climate changes on soil, plant development and the crops of an economically significant range of farm products. Its aim was to study, by means of the results obtained for winter wheat, the dependence of plant growth on temperature, radiation and water as well as nutrient supply for other economically important crop types. Building on this, process-oriented, climate-sensitive agricultural ecosystem models for winter rye, winter barley, sugar-beet and winter intercrops were developed, verified and, in some sites, validated. First scenario calculations served to demonstrate the climate sensitivity of these models. (orig./KW) [Deutsch] Im vorliegenden Bericht werden die Ergebnisse des BMBF - Vorhabens `Grundlagen und Modelle zur Abschaetzung von Klimaaenderungen auf den Boden, die Pflanzenentwicklung sowie den verwertbaren Ernteertrag einer wirtschaftlich bedeutenden Marktfruchtfolge` vorgestellt. Ziel des Vorhabens war es, auf der Grundlage der Erkenntnisse zur Fruchtart Winterweizen die Abhaengigkeit des Pflanzenwachstums von Temperatur, Strahlung sowie Wasser- und Naehrstoffversorgung fuer weitere wirtschaftlich bedeutende landwirtschaftliche Fruchtarten zu untersuchen und auf diesen Ergebnissen aufbauend prozessorientierte klimasensitive Agrooekosystemmodelle fuer Winterroggen, Wintergerste, Zuckerrueben und Winterzwischenfruechte zu entwickeln, zu verifizieren und an einigen Standorten zu validieren. Mit Hilfe von ersten Szenariorechnungen war die Klimasensibilitaet dieser Modelle nachzuweisen. (orig./KW)

  13. Modern engine management using neuronal nets; Modernes Motormanagement mit Neuronalen Netzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, R.O.

    1998-07-01

    The author focuses on the theoretical analysis, description and extension of neuronal control technology and its applications in engine management. Definitions and methods are presented for forward and recurrent nets. The fundamentals of control technology are described, and neuronal methods for modelling and control are presented. The first part of the report ends with a stability calculation which leads to the extension of existing learning methods. The second part discusses neuronal methods in the control of an external combustion engine. The investigated engine system is described, the combustion process is analyzed, and the fundamentals of engine management are presented. Ignition point and momentum control are presented as examples to illustrate the applicability of neuronal methods. [German] Das Ziel der vorliegenden Arbeit war die theoretische Aufarbeitung, Darstellung und Erweiterung der neuronalen Regelungstechnik und ihre moegliche Anwendung im Motormanagement. Im grundlagenorientierten Teil wurden zuerst die wichtigsten Definitionen und Verfahren fuer vorwaertsgekoppelte und rekurrente Netze praesentiert. Anschliessend folgte eine kurze Einfuehrung in die Regelungstechnik, bevor ausfuehrlich verschiedene Methoden zur neuronalen Modellierung und Regelung vorgestellt wurden. Der erste Teil der Arbeit endete mit einer Stabilitaetsbetrachtung und einer darauf aufbauenden Erweiterung der bestehenden Lernverfahren. Der zweite Teil beschaeftigte sich mit der Anwendung der neuronalen Methoden in der Steuerung eines Verbrennungsmotors. Zur Motivation wurde das betrachtete System genau beschrieben, die Verbrennung analysiert und die Grundlagen des Motormanagements vorgestellt. Beispielhaft wurden im letzten Kapitel die Zuendzeitpunkt- und die Momentenregelung herausgegriffen und an ihnen die Anwendbarkeit der neuronalen Verfahren aufgezeigt. (orig.)

  14. Cooperation within the district heating industry; Zusammenarbeit in der Fernwaermebranche. Wirtschaftliche und sichere Versorgung mit Fernwaerme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ernst, H. [Arbeitsgemeinschaft fuer Waerme und Heizkraftwirtschaft - AGFW - e.V., Frankfurt am Main (Germany)

    2003-05-01

    Safeguarding the know-how, to define the minimum requirements, to sensitise the business partner to reach a sufficient product quality and a fair order processing are the basic elements for a future-oriented business cooperation. To define the minimum requirements for the German district heating industry, the German District Heating Association (AGFW) has developed a set of regulations (AGFW-regulations). In the connection it was very important to regulate only the minimum requirements, which are defined, adopted and above all realised by all players in the district heating industry. The aim is to offer the customer the product district heat with the least effort, in the claimed quality, with acceptable prices and with a moderate revenue for the district heat company. This is the basis for an economic and secure district heat supply. (orig.) [German] Know-how-Sicherung, Definition der Mindestanforderungen, Sensibilisierung der Partner fuer ein ausreichendes Qualitaetsniveau und faire partnerschaftliche Auftragsabwicklung sind die Grundlagen einer zukunftsorientierten Zusammenarbeit. Die Definition der technischen Mindestanforderungen erfolgt fuer die Fernwaermebranche im AGFW-Regelwerk. Hierbei ist es wichtig darauf zu achten, dass nur die Mindestanforderungen festgeschrieben werden, die im Konsens zwischen allen Akteuren der Branche definiert, akzeptiert und vor allem im Rahmen der Standardisierung umgesetzt werden. (orig.)

  15. Competition - cost lower limits and quality assurance; Wettbewerb - Kostenuntergrenzen und Qualitaetssicherung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ernst, H. [Abt. Technik, Arbeitsgemeinschaft Fernwaerme - AGFW e.V., VDEW, Frankfurt am Main (Germany)

    1997-09-01

    The stiff competition in the pipeline and underground engineering field has now reached ruinous proportions. At the processing level it is quite possible that in contrast to former times, prices are dictated by the principal client. Practice shows that an order accepted under adverse conditions will, as a rule, not improve during completion, but will more likely deteriorate. Competition carried out on the backs of the executing firms results in a ruinous market situation. In order to create fundamentals for the survival of district heat in the prevailing rationalization debate, the Board of Directors of the AGFW has decided to place the AGFW regulations on a binding basis. Transparent minimum requirements provide the basis for both the quality of the product district heat and for competition-oriented activities. They are mandatory for implementing efficient and reliable district heat supply. (orig.) [Deutsch] Der harte Wettbewerb im Rohrleitungs- und Tiefbaubereich hat mittlerweile ruinoese Formen angenommen. Die Praxis zeigt, dass ein Auftrag, der zu schlechten Konditionen akzeptiert wurde, in der Regel waehrend der Auftragsabwicklung nicht besser, sondern eher noch schlechter wird. Vorwiegend auf dem Ruecken der Ausfuehrenden ausgetragener Wettbewerb fuehrt zu ruinoesem Wettbewerb. Um in der momentanen Rationalisierungsdiskussion die Grundlagen fuer das Ueberleben der Fernwaerme zu schaffen, hat der Vorstand der AGFW entschieden, das AGFW-Regelwerk auf eine verbindliche Basis zu stellen. Transparente Mindestanforderungen bieten die Basis fuer die Qualitaet des Produktes Fernwaerme und wettbewerbsorientiertes Handeln. Sie sind Voraussetzung fuer die Realisierung einer wirtschaftlichen und sicheren Fernwaermeversorgung. (orig.)

  16. Acoustic estimation of suspended sediment concentration

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    ZHU; Weiqing(

    2001-01-01

    [1]Morse, P. H. , Theoretical Acoustics, New York: McGraw-Hill Book Co. , 1968.[2]Skudrjuk, E., Die Grundlagen der Akustik, Wien: Springer-Verlag, 1954.[3]Olshevskii, V. V., Statistical Characteristics of Sea Reverberation, Moscow: Nauka Publisher, 1966.[4]Thorne, P. D., Hardcastl, P. J., Soulsby, R. L., Analysis of acoustic measurements of suspended sediments, J. Geop.Res. , 1993, 98: 899.[5]Guo Jijie, Ren Laifa, Li Yunwu, ln-situ calibration of acoustic measurement of suspended sedienmt, Acta Oceanologica Sini-ca, 1998, (20): 120-125.[6]Zhang Shuying, Li Yunwu, Development and application of an acoustic suspended sediemnt monitoring system, Acta Oceanologica Sinica, 1998, (20): 114-119.[7]Zhang Shuying, Li Yunwu, A theoretical analysis of acoustic suspended sediment obsvervation, Acta Acoustica, 1999, (24):267-274.[8]Zhu Weiqing, Pan Feng, Zhu Min et al. , IOA-1 Multi-function Acoustic Doppler Current Profiler (MADCP), OCEAN'2000,Rhode Island, USA.

  17. Explosion protection in electric plants. Questions and answers on projecting, construction and maintenance; Explosionsschutz elektrischer Anlagen. Fragen und Antworten zur Planung, Errichtung und Instandhaltung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pester, J.

    1998-12-31

    Subjects: Recent legislation, especially the Explosion Protection Ordinance and the amended Ordinance on Electric Systems in Areas with High Explosion Hazard (ElexV), and interim regulations. - Responsibilities of electricity specialists and their customers. - Physical fundamentals of explosion protection and classification of areas with high explosion hazards. - Types of ignition protection and classification of electric explosion protection, with classification codes and goals. - Types and selection of explosion-protected electric systems. - Special aspects of projecting, construction, maintenance and testing of electric systems in areas with high explosion hazard. [Deutsch] Behandelt werden: - die neuen Rechtsnormen, speziell die Explosionsschutzverordnung und die geaenderte Verordnung ueber elektrische Anlagen in explosionsgefaehrdeten Bereichen ElexV, sowie die Besonderheiten in der Uebergangszeit, - der Verantwortungsbereich der Elektrofachkraefte und ihrer Auftraggeber, - die physikalischen Grundlagen des Explosionsschutzes und die Einteilung explosionsgefaehrdeter Bereiche, - die Zuendschutzarten und Gruppierungen des elektrischen Explosionsschutzes mit ihrer Kennzeichnung und ihren Zielen, - die Arten explosionsgeschuetzter elektrischer Betriebsmittel und ihre sachgerechte Auswahl, - die Besonderheiten beim Planen, Errichten, Instandhalten und Pruefen elektrischer Anlagen in explosionsgefaehrdeten Bereichen. (orig.)

  18. Eco-balance of sewage sludge disposal: Agricultural uses, monocombustion or co-combustion; Oekobilanz der Klaerschlammentsorgung: Landwirtschaftliche Verwertung, Mono- oder Co-Verbrennung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fehrenbach, H. [ifeu-Institut fuer Energie- und Umweltforschung GmbH, Heidelberg (Germany)

    2001-07-01

    fhe German state of Nordrhein-Westfalen envisages a state-wide strategy for sewage sludge utilization. The ifeu-Institute, Heidelberg, was commissioned to provide the planning fundamentals. About 530,000 t of dried sewage sludge are produced in NRW every year. Utilization concepts included the use as an agricultural fertilizer, in landscaping, and several variants of incineration. The methodology and results are presented here. [German] Das Land Nordrhein-Westfalen strebt eine landesweite Abfallwirtschaftsplanung fuer Klaerschlamm an, die sich an den genannten Grundsaetzen orientieren soll. Das ifeu-Institut, Heidelberg, wurde vom Ministerium fuer Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (MUNLV) beauftragt, die abfallwirtschaftlichen und oekobilanziellen Grundlagen fuer die Planung zu erstellen. Fuer die Entsorgung des in NRW mit 530.000 t Trockenmasse im Jahr anfallenden Klaerschlamms wurden dabei die Verwertung in der Landwirtschaft, der Einsatz im Landschaftsbau und die Verbrennung, mit jeweils allen wesentlichen in NRW realisierten technischen Varianten bewertet. Die Vorgehensweise sowie die wesentlichen Ergebnisse der oekobilanziellen Bewertung der Optionen der Klaerschlammentsorgung werden hier zusammengefasst. (orig.)

  19. Substitution of the CFCs R-11, R-13, R-503, R-13B1, R-113, R-114 and R-12B1 in existing refrigerating, air-conditioning and heat pump systems with refrigerants of low ozone depletion potential in the Federal Republic of Germany. Status report; Ersatz der FCKW R11, R13, R503, R13B1, R113, R114, und R12B1 in bestehenden Kaelte-, Klima- und Waermepumpenanlagen in der Bundesrepublik Deutschland durch Kaeltemittel mit geringem Ozonabbaupotential. Statusbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-11-01

    The technical basics and the state of the art for the substitution of the CFC refrigerants R-11, R-13, R-503, R-13B1, R-113, R-114 and R-12B1 in existing refrigeration systems are described and explained. The report contains an overview of the current applications of these refrigerants in the FRG, a review and discussion of existing substitutes, the presentation and evaluation of research and experiences with the conversion to alternative refrigerants, the presentation of the required infrastructure and a discussion of the technical feasibility. The conversion of existing systems to refrigerants of lower ozone depletion potential is in conclusion evaluated with regard to its technical feasibility, environmental relevance and economic efficiency. (orig.) [Deutsch] Es werden die technischen Grundlagen und der Stand der Technik zum Ersatz der FCKW-Kaeltemittel R11, R13, R503, R13B1, R113, R114 und R12B1 in bestehenden Kaelteanlagen dargestellt und erlaeutert. Der Bericht beinhaltet einen Ueberblick ueber die derzeitige Anwendung dieser Kaeltemittel in der BRD, die Vorstellung und Diskussion existierender Ersatzstoffe, die Darstellung und Bewertung der Forschung und Erfahrungen zu Umruestungen auf Ersatzstoffe, die Vorstellung der erforderlichen Infrastruktur und die Diskussion der technischen Durchfuehrbarkeit. Die Umstellung bestehender Anlagen auf Kaeltemittel mit geringerem Ozonabbaupotential wird abschliessend hinsichtlich der technischen Durchfuehrbarkeit, der Umweltrelevanz und der Wirtschaftlichkeit bewertet. (orig.)

  20. Pluralistic heat supply concept. Strategies and technologies for decentralised district heating in a liberalized energy market with an emphasis on CHP technology and renewable energies. AGFW principal study, first part of work. Vol. 2. Part 1: District heating systems, existing stock of buildings. Part 2: Technology development and assessment; Pluralistische Waermeversorgung. Strategien und Technologien einer pluralistischen Fern- und Nahwaermeversorgung in einem liberalisierten Energiemarkt unter besonder Beruecksichtigung der Kraft-Waerme-Kopplung und regenerativer Energien. AGFW-Hauptstudie. 1. Bearbeitungsabschnitt. Bd. 2. T. 1: Waermeversorgung des Gebaeudebestandes. T. 2: Technologieentwicklung und -bewertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Neuffer, H.; Witterhold, F.G. [Arbeitsgemeinschaft Fernwaerme e.V., Frankfurt am Main (Germany); Pfaffenberger, W. [Bremer Energie Institut, Bremen (DE)] [and others

    2001-08-01

    In order to prepare the basis for the comparative analysis of various carbon dioxide mitigation policies in terms of energy performance of buildings, economic efficiency and ecologic benefits, the wide variety of community district heating services is defined in part A, based on a very differential and extensive characterisation of selected dwellings and the building types. The last chapter of part A discusses the impacts of an enhanced CHP electricity production on the energy system of the Federal Republic of Germany. Part B explains the basic aspects and the approaches used for a building-specific modelling of the various structures of dwellings and the further development of methods applied for energy analysis and energy system modelling at the national level. (orig./CB) [German] Zur Vorbereitung des energetischen, oekonomischen und oekologischen Vergleichs verschiedener CO{sub 2}-Minderungsmassnahmen werden zunaechst in Teil A die unterschiedlichen Versorgungsaufgaben kommunaler Fernwaermeversorgungssysteme anhand einer sehr differenzierten und umfangreichen Charakterisierung der ausgewaehlten Siedlungs- und Gebaeudestrukturen definiert. Im letzten Kapitel von Teil A werden ausserdem die Rueckwirkungen einer verstaerkten KWK-Stromerzeugung auf das Energiesystem der Bundesrepublik Deutschland diskutiert. Teil B erlaeutert die Grundlagen und die Entwicklung der gebaeudescharfen Modellierung von Siedlungsstrukturen und eine Weiterentwicklung von Energiesystemmodellen. (orig./CB)

  1. Feminismus: gestern – heute – und überhaupt? Feminism: yesterday—today—and at all?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kai Peters

    2005-07-01

    Full Text Available Feminismus für Eilige will, der Titel deutet es an, einen raschen Überblick über Geschichte und Theorie der feministischen Bewegung(en sein. Margret Karsch leitet her, aus welchen politischen Fragen die Frauenbewegung entstanden ist, welche wesentlichen Strömungen es gibt und mit welchen theoretischen Grundlagen und Strategien diese hantieren. Ihr ist ein instruktives, gut lesbares Buch gelungen, das als Einführung mit zahlreichen Namen und Daten glänzt.Feminismus für Eilige (Feminism for the Hurried intends to be, as the title suggests, a quick overview of the history and theory of the feminist movement(s. Margret Karsch deduces out of which political questions the women’s movement has developed, which fundamental currents there are, and with which theoretical fundaments and strategies these juggle. She succeeds in presenting an instructive, interesting to read book that shines as an introduction with numerous names and dates.

  2. Physics for engineers. 15. rev. ed.; Physik fuer Ingenieure

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siebke, W. [Fachhochschule Koblenz (Germany); Simon, G.; Wuttke, W. [comps.] [Westsaechsische Hochschule Zwickau (FH) (Germany); Lindner, H.

    1999-07-01

    This is the 15th, completely revised edition of this standard textbook. Rather than presenting the current state of knowledge in physics, the book aims at presenting the fundamentals of physics in a more up-to-date manner. This applies especially to the pictures and graphical illustrations, which have been replaced or modified so as to meet modern standards. [German] Der LINDNER, Physik fuer Ingenieure, ist ein seit vielen Jahren eingefuehrtes Lehrbuch, das auf Grund seiner weiten Verbreitung bereits zu den Klassikern unter den einfuehrenden Lehrbuechern gezaehlt werden kann. Trotz zahlreicher Verbesserungen in den frueheren Auflagen schien aber nicht zuletzt auf Grund der gestiegenen Anforderungen in den Studiengaengen eine gruendliche Ueberarbeitung des Lehrbuches unumgaenglich: In der neubearbeiteten 15. Auflage wurde der gesamte Stoff einer kritischen Sichtung unterzogen. Viele Kapitel und Abschnitte wurden dabei neu verfasst und den aktuellen Anforderungen angepasst. Zielsetzung war dabei nicht so sehr, den aktuellen Stand der Technik in der Physik darzustellen, sondern die Grundlagen in eine zeitgemaesse Form zu bringen. Die Neubearbeitung betrifft auch das gesamte Bildmaterial. Entbehrliches wurde entfernt, Bewaehrtes beibehalten und viel Neues hinzugefuegt, so dass auch die grafische Gestaltung den veraenderten Anspruechen entspricht. (orig.)

  3. One decade of functional imaging in schizophrenia research. From visualisation of basic information processing steps to molecular brain imaging; Zehn Jahre funktionelle Magnetresonanztomographie in der Schizophrenieforschung. Von der Abbildung einfacher Informationsverarbeitungsprozesse zur molekulargenetisch orientierten Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tost, H. [Zentralinstitut fuer Seelische Gesundheit, NMR-Forschung in der Psychiatrie (Germany); Zentralinstitut fuer Seelische Gesundheit, NMR-Forschung in der Psychiatrie, Mannheim (Germany); Meyer-Lindenberg, A. [Genes, Neuroimaging Core Facility and Unit on Integrative Neuroimaging, Cognition and Psychosis Program, National Institute of Mental Health (United States); Ruf, M.; Demirakca, T.; Grimm, O.; Henn, F.A.; Ende, G. [Zentralinstitut fuer Seelische Gesundheit, NMR-Forschung in der Psychiatrie (Germany)

    2005-02-01

    Modern neuroimaging techniques such as magnetic resonance imaging (MRI) and positron emission tomography (PET) have contributed tremendously to our current understanding of psychiatric disorders in the context of functional, biochemical and microstructural alterations of the brain. Since the mid-nineties, functional MRI has provided major insights into the neurobiological correlates of signs and symptoms in schizophrenia. The current paper reviews important fMRI studies of the past decade in the domains of motor, visual, auditory, attentional and working memory function. Special emphasis is given to new methodological approaches, such as the visualisation of medication effects and the functional characterisation of risk genes. (orig.) [German] Bildgebende Verfahren wie die Magnetresonanz- und Positronenemissionstomographie haben entscheidend dazu beigetragen, dass psychiatrische Erkrankungen heutzutage im Kontext funktioneller, biochemischer und feinstruktureller Veraenderungen des Gehirns verstanden werden. Im Bereich der Schizophrenieforschung gibt insbesondere die funktionelle Magnetresonanztomographie seit Mitte der 90er-Jahre wichtige Einblicke in die neurobiologischen Grundlagen schizophrener Defizitbereiche. Die vorliegende Arbeit stellt die wichtigsten fMRT-Befunde der letzten Dekade in den Bereichen Psychomotorik, visuelle bzw. akustische Informationsverarbeitung, Aufmerksamkeit und Arbeitsgedaechtnis vor. Die Betrachtung erfolgt dabei unter der besonderen Beruecksichtigung aktueller methodischer Ansaetze wie der Darstellung von Therapieeffekten und der funktionellen Charakterisierung psychiatrischer Risikogene. (orig.)

  4. Ingrid Lemberg, Bernhard Schröder and Angelika Storrer (Editors. Chancen und Perspektiven computergestützter Lexikographie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Klotz

    2011-10-01

    Full Text Available The present volume is a collection of thirteen papers resulting from a sympo-sium on the computer-aided production and publication of dictionaries held in Heidelberg in 1988 (p. 4. It is subdivided into two sections, Basics (Grundlagen, which discusses the impact of computational methods on lexicography in gen-eral, and Applications (Anwendungen, which contains descriptions of various existing computer-aided lexicographical projects. All of these projects deal with German as the object of lexicographical description and many of them are con-cerned with specialized scholarly dictionaries, often of historical stages of Ger-man. Thus two articles (Burch and Fournier; Plate and Recker deal with Mid-dle High German and another one (Gloning and Welter with the language of Goethe. Some articles, however, also describe projects dealing with present-day German and the design of general purpose dictionaries. Thus Petelenz dis-cusses information design in an electronic Polish–German dictionary and Haß-Zumkehr focuses on the organisation of the microstructure in the LEKSIS-data-base of the Institut für Deutsche Sprache in Mannheim.

  5. Informatische Modellbildung als Dimension einer künstlerisch-technisch konzipierten Medienbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniela Reimann

    2017-04-01

    Full Text Available Heute sind nicht nur diverse gestaltungsbezogene Disziplinen gefragt, sich aktiv mit der Digitalisierung von Information und ihren Potentialen und Nebenwirkungen für Bildungsprozesse auseinander zu setzen. In Deutschland haben sich Technikdidaktik und informatische Bildung getrennt von Medienpädagogik und Mediendidaktik entwickelt und wurden entsprechend unabhängig voneinander betrieben. Dies gilt auch für die Ästhetische Bildung, die informatisch-technische Inhalte kaum je curricular in die Auseinandersetzung mit digitaler Medienkultur integriert hat, schon gar nicht systematisch. Im diesem Artikel wird, ausgehend vom Stand der Forschung (zur Integration informatischer Inhalte in die Medienbildung und den identifizierten Grundproblemen der Medienbildung zwecks Kompensation der Defizite, ein auf Gestaltung basierter Ansatz präsentiert, kontextualisiert und diskutiert, der Technikverständnis in ein Konzept integrierter Medienbildung einbezieht, dies als Bildungsziel im Sinne eines ganzheitlichen Verständnisses von Welt begreift und daher disziplinüberschreitend angelegt ist. Der Ansatz geht über technokratische Vorstellungen einer Technikdidaktik hinaus, die Medientechnologien isoliert von lebensbedeutsamen, ästhetisch-künstlerisch gestalteten Kontexten betrachtet und vermittelt. Im didaktischen Konzept werden die Grundlagen informatischer Modellbildung als relevante Teilbereiche einer zeitgemässen, am Subjekt orientierten, gleichermassen ästhetisch-künstlerisch und technisch-informatisch geprägten Medienbildung aufgewiesen, ihre pädagogischen Vorläufer, Forschungsprojekte und Nachbardisziplinen benannt sowie Ausblicke für eine zeitgemässe Medienbildung gegeben.

  6. TVT (Tension-Free Vaginal Tape - Past, Present, Future

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tammaa A

    2011-01-01

    Full Text Available Mit der Einführung der TVT-Operation wurde das Konzept der Kontinenzchirurgie wesentlich und nachhaltig beeinflusst. Der vaginale Zugang sowie die mitturethrale und spannungsfreie Bandposition waren die Folge jahrelanger anatomischer und funktioneller Grundlagenforschung. Bei Anwendung des Hustentests wird zur Optimierung des Outcomes eine Operation in Lokalanästhesie/Sedoanalgesie empfohlen. Die Kenntnis sonographischer Grundlagen ist bei der Behandlung postoperativer Miktionsprobleme, De-novo-Drang oder persistierender Belastungsinkontinenz nach suburethraler Bandoperation unentbehrlich. Obwohl mit dem TVT-O, TVT-Secur, TVT-Exact und TVT-Abbrevo in den vergangenen Jahren neue Produkte mit dem gleichen Band entwickelt wurden, ist das klassische, retropubische TVT weiterhin als Goldstandard für die operative Behandlung der weiblichen Belastungsinkontinenz anzusehen. Bei der Wahl des geeigneten Medizinproduktes gilt es, das individuelle Nutzen-Risiko-Verhältnis der Patientin unter Berücksichtigung der persönlichen Erfahrung des Operateurs sorgfältig gegeneinander abzuwägen.

  7. Berechnung des Hochfrequenzverhaltens komplexer Strukturen mit der Methode gekoppelter Streuparameter – CSC

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H.-W. Glock

    2004-01-01

    Full Text Available Es wird eine Methode zur Berechnung der Hochfrequenz-Eigenschaften komplexer Strukturen vorgestellt. Das Verfahren beruht auf der Zerlegung der Gesamtstruktur in einzelne einfachere Segmente, deren breitbandige S-Matrizen mit kommerziellen Programmen berechnet werden. Das Gesamtsystem kann von beliebiger Topologie sein, und die Zahl der die Segmente verkoppelnden Hohlleiter- Moden ist nicht begrenzt. Als Ergebnis steht bei offenen Strukturen deren vollständige S-Matrix, bei abgeschlossenen deren Resonanzeigenschaften zur Verfügung. Die theoretischen Grundlagen werden beschrieben und die Anwendung mit Beispielen aus dem Gebiet der Teilchenbeschleuniger und zu Eigenschaften schwach elliptisch geformter Resonatoren illustriert. A method called Coupled S-Parameter Calculation – CSC is described which is used to calculate the rf properties of complex structures, i.e. either their scattering (devices with ports or their resonance properties. The method is based on the segmentation of the entire system into sections being less complex, the external calculation of the section’s broadband S-matrices, and a combination scheme, which is applicable to any topology and number of modes. The method’s principle is described. Examples from the field of particle accelerator cavities and about the properties of weakly elliptical resonators are given.

  8. Basic knowledge in electrical engineering; Basiswissen Elektrotechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fleischmann, D. [Technische Bundeslehranstalt, Braunau (Austria)

    1999-05-01

    The fundamentals of electronics are made transparent to students in order to promote understanding instead of just learning. For example, the scalar electric field variables used in engineering are traced back to the spatial electromagnetic field variables, and the various induction phenomena are put on a sound scientific basis. Interested readers are given a multitude of details, e.g. exact introduction of scientific system analogies with particular consideration of thermal substitute wiring diagrams, a physical explanation of the three fundamental methods of analysis suported by electronic data processes, the scaling laws of electric machines, and many more. [Deutsch] Aussergewoehnlich transparent werden die Grundlagen der Elektronik dargestellt: Fuer Studierende der Technik und Naturwissenschaften tritt das Verstehen von Zusammenhaengen an die Stelle des blossen Lernens. So werden die in der Technik angewandten skalaren elektrischen Feldgroessen lueckenlos auf die raeumlichen elektromagnetischen Feldgroessen zurueckgefuehrt und die verschiedenen Induktionserscheinungen auf eine solide naturwissenschaftliche Basis gestellt. Interessierte finden ausserdem eine Fuelle ausgearbeiteter Details: Die exakte Einfuehrung naturwissenschaftlicher Systemanalogien mit besonderer Beachtung thermischer Ersatzschaltbilder, eine physikalische Begruendung der drei fundamentalen Analysenmethoden mit EDV-Unterstuetzung, die Wachstumsgesetze elektrischer Maschinen und vieles mehr. (orig.)

  9. Electrical engineering of engineers 2. Alternative current engineering, loci diagrams, transformers, multiphase systems. A lecture and working book for the basic study. 7. upd. ed.; Elektrotechnik fuer Ingenieure 2. Wechselstromtechnik, Ortskurven, Transformator, Mehrphasensysteme. Ein Lehr- und Arbeitsbuch fuer das Grundstudium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weissgerber, Wilfried

    2009-07-01

    This lecture- and training book covers comprehensively and systematically fundamentals and calculation methods of ac engineering, loci diagrams, transformers and three-phase systems. Many tasks with detailed solutions in the appendix complete theoretical treatises and enable a good preparation for the examination. The latest edition contains an index of applicated definitions, formulas and units. The content: Sinusoidal changing parameters; Calculation of ac grids; Power in the ac circuit; Loci diagrams; transformers; Multi- and three-phase systems. The book directs to students of vocational colleges, technical universities and professional academies. 7th edition is completely revised formally and in content. (orig./GL) [German] Dieses Lehr- und Uebungsbuch behandelt in ausfuehrlicher und systematischer Weise die Grundlagen und Berechnungsverfahren der Wechselstromtechnik, die Ortskurven, den Transformator und die Dreiphasensysteme. Die Inhalte wurden durch intensive Mitarbeit von Studierenden und Kollegen immer wieder verbessert. Zahlreiche Aufgaben mit ausfuehrlichen Loesungen im Anhang ergaenzen die theoretischen Abhandlungen und ermoeglichen eine gute Pruefungsvorbereitung. Ein Verzeichnis der verwendeten Schreibweisen, Formelzeichen und Einheiten erleichtert das Arbeiten mit dem Buch. Die 7. Auflage ist in Inhalt und Form ueberarbeitet. (orig.)

  10. Electrical engineering fundamentals. Vol. 1. 2. ed.; Allgemeine Elektrotechnik. Bd. 1

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seidel, H.U.; Wagner, E. [Technische Hochschule Ilmenau (Germany)

    1999-07-01

    This textbook provides fundamental knowledge in electrical engineering, i.e. physical laws, methodology, energy conversion elements, modules and componentry. The fundamentals of electrical engineering are presented, from the calculation of steady phenomena to a.c. circuits and to wave propagation along power lines. The book can also serve as a textbook for students at all levels. [German] Dieses Lehrbuch vermittelt allgemeines, studienuebergreifendes Grundlagenwissen des Elektrotechnikers. Dabei werden in enger Anlehnung an die physikalischen Grundgesetze der Elektrotechnik sowohl die grundlegenden Arbeitsmethoden als auch wesentliche Energieumwandlungsprozesse, Bauelemente und Baugruppen behandelt. Die Autoren behandeln die Grundgebiete der Elektrotechnik von der Berechnung stationaerer Vorgaenge ueber Wechselstromschaltungen bis zur Wellenausbreitung laengs Leitungen. Die didaktische Aufbereitung sowohl bezueglich der vorausgesetzten mathematischen Kenntnisse als auch in der gewaehlten Abfolge der Stoffdarstellung entsprechend den im Studiengang fortschreitenden mathematischen und physikalischen Faehigkeiten macht dieses Lehrbuch auch fuer Studenten von Beginn des Studiums an zu einem nuetzlichen Hilfsmittel. In die Darstellung sind die langjaehrigen Erfahrungen der Autoren zu den Grundlagen der Elektrotechnik eingegangen. (orig.)

  11. Current developments in DICOM and IHE; Aktuelle Entwicklungen von DICOM und IHE

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mildenberger, P. [Johannes-Gutenberg-Universitaet Mainz, Klinik fuer Radiologie (Germany); Wein, B. [Universitaetsklinikum Aachen, Klinik fuer Radiologische Diagnostik (Germany); Bursig, H.-P. [ZVEI (Zentralverband der Elektroindustrie), Frankfurt (Germany); Eichelberg, M. [OFFIS (Oldenburger Forschungs- und Entwicklungsinstitut fuer Informatikwerkzeuge und -systeme) (Germany)

    2005-08-01

    The broadening use of imaging management systems in radiology and other disciplines is due in large part to the success of the DICOM standard (Digital Imaging and Communications in Medicine), which has been accepted worldwide for more than 10 years and meanwhile represents one of the most successful standards in medicine. The central intent of establishing the initiative ''Integrating the Healthcare Enterprise'' (IHE) was to ensure interoperability of different IT systems in medical processes. IHE is essentially based on widespread standards such as DICOM or HL7. This overview article briefly addresses the principles and organization of DICOM and IHE and describes the current developments in both domains. (orig.) [German] Die zunehmende Verbreitung von Bildmanagementsystemen in der Radiologie und anderen Faechern basiert ganz wesentlich auf dem Erfolg des DICOM-Standards (Digital Imaging and Communication in Medicine), der seit mehr als 10 Jahren weltweit akzeptiert ist und inzwischen einen der erfolgreichsten Standards in der Medizin darstellt. Die Etablierung der Initiative ''Integrating the Healthcare Enterprise'' (IHE) 1998 hat als zentrales Anliegen das Zusammenwirken unterschiedlicher IT-Systeme (Interoperabilitaet) im medizinischen Ablauf sicherzustellen. Dabei baut IHE im Wesentlichen auf weit verbreiteten Standards wie DICOM oder HL7 auf. In dieser Uebersicht wird jeweils kurz auf die Grundlagen und Organisation von DICOM bzw. IHE eingegangen sowie die aktuellen Entwicklungen beider Bereiche dargestellt. (orig.)

  12. Substitution of R502 in existing refrigerating, air-conditioning and heat pump systems with refrigerants of low ozone depletion potential in the Federal Republic of Germany; Ersatz von R 502 in bestehenden Kaelte-, Klima- und Waermepumpenanlagen in der Bundesrepublik Deutschland durch Kaeltemittel mit geringerem Ozonabbaupotential

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-06-01

    The technical basics and the state of engineering for the substitution of R502 in existing refrigeration systems are described and explained. The report contains an overview of the current applications of R502 in the FRG, the presentation and discussion of existing substitutes, the presentation and valuations of research and experiences with the adaptation to alternative refrigerants, the presentation of the required infrastructure and a discussion of the technical feasibility. The conversion of existing systems to refrigerants of lower ozone depletion potential is in conclusion valuated with regard to its technical feasibility, environmental relevance and economic efficiency. (orig.) [Deutsch] Es werden die technischen Grundlagen und der Stand der Technik zum Ersatz von R502 in bestehenden Kaelteanlagen dargestellt und erlaeutert. Der Bericht beinhaltet einen Ueberblick ueber die derzeitige Anwendung von R502 in der BRD, die Vorstellung und Diskussion existierender Ersatzstoffe, die Darstellung und Bewertung der Forschung und Erfahrungen zu Umruestungen auf Ersatzstoffe, die Vorstellung der erforderlichen Infrastruktur und die Diskussion der technischen Durchfuehrbarkeit. Die Umstellung bestehender Anlagen auf Kaeltemittel mit geringerem Ozonabbaupotential wird abschliessend hinsichtlich der technischen Durchfuehrbarkeit, der Umweltrelevanz und der Wirtschaftlichkeit bewertet. (orig.)

  13. See your GP, see the world - An activating course concept for fostering students' competence in performing vaccine and travel consultations.

    Science.gov (United States)

    Beltermann, Esther; Krane, Sibylla; Kiesewetter, Jan; Fischer, Martin R; Schelling, Jörg

    2015-01-01

    Ziel: Impf- und Reiseberatungen sind eine wichtige Aufgabe in der allgemeinmedizinischen Praxis. Bisher wurden Medizinstudierende darauf nur wenig und uneinheitlich vorbereitet. Während bestehende Formate meist theoretische Grundlagen verfolgen, fokussiert dieses Wahlpflichtseminar die Förderung der praktischen Durchführung von impf- und reisemedizinischen Beratungsgesprächen. Projektbeschreibung: Im Sommersemester 2011 wurde dieses neuartige Wahlpflichtseminar in der Lehr- und Simulationsklinik der Universität München eingeführt. Die Seminareinheiten werden fachübergreifend und simulationsbasiert durchgeführt. Die Aktivierung der Studierenden und Förderung des Lernerfolgs wurde durch ihre eigenverantwortliche Planung und Durchführung von Beratungsgesprächen mittels Rollengesprächen erreicht.Diskussion und Schlussfolgerung: Das Seminar wurde erfolgreich eingeführt und die Evaluationsergebnisse sprechen für eine langfristige Implementation dieses praktischen Kurses. Allerdings sollte ein strukturiertes Grundlagenwissen zur Impf- und Reisemedizin bereits systematisch im medizinischen Curriculum gelehrt werden. Die Erkenntnisse fließen in ein neu entwickeltes longitudinales Curriculum „Impfmedizin“ ein.

  14. Thermodynamics for engineers. Text- and workbook for university students. 2. tot. rev. ed.; Thermodynamik fuer Ingenieure. Ein Lehr- und Arbeitsbuch fuer das Studium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Langeheinecke, K. [ed.; Jany, P. [Fachhochschule Ravensburg-Weingarten, Weingarten (Germany); Sapper, E. [Fachhochschule Konstanz (Germany)

    1999-07-01

    Technical thermodynamics is part of the basics of engineering. This book lays the foundation needed to understand the real thermal processes. Extensive explanations with a large number of diagrams, examples, problems and exercises illustrate the theory, philosophy, methods and tools of thermodynamics and make this book a valuable instrument of self-study. Specially taken into account is the imparting of technical terminology. The added CDrom presents computer codes for heat transfer, gas-vapor mixtures, combustion and material values, a formula collection THERMODYNAMIK MEMORY and an extensive alphabetic THERMODYNAMIK GLOSSAR. The content in brief: Sytems and their description, material properties, energy, the second fundamental sentence, ideal gases, gas- and gas-vapor-mixtures, heat engines, heat transfer and combustion. [German] Die Technische Thermodynamik gehoert zur Basis der Ingenieurwissenschaften. Das Buch vermittelt die Grundlagen fuer das Verstehen der realen thermischen Prozesse. Ausfuehrliche Texte mit vielen bildlichen Darstellungen, durchgerechnete Beispiele, zahlreiche Fragen und Uebungen verdeutlichen die Aussagen, Denkweisen, Methoden und Werkzeuge der Thermodynamik und empfehlen dieses Buch besonders zum Selbststudium. Besonderer Wert wird auf die Vermittlung der Fachsprache gelegt. Die beigefuegte CD-Rom bringt Rechenprogramme fuer Waermeuebertragung, Gas-Dampf-Gemische und Verbrennung sowie fuer Stoffwerte, die Formelsammlung THERMODYNAMIK MEMORY und das umfangreiche alphabetische THERMODYNAMIK GLOSSAR. Der Inhalt - die Systeme und ihre Beschreibung - Stoffeigenschaften - Energien - der zweite Hauptsatz - ideale Gase - Gas- und Gas-Dampf-Gemische - thermische Maschinen - Waermeuebertragung - Verbrennung. (orig.)

  15. Lexikon Schulpraxis Theorie- und Handlungswissen für Ausbildung und Unterricht

    CERN Document Server

    Homberger, Dietrich

    2003-01-01

    Das Lexikon Schulpraxis wendet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die gezielt Fragen zu einem pädagogischen oder schulischen Sachthema klären oder ohne großen Aufwand eine knappe, präzise Information zu einem entsprechenden Stichworterhalten wollen. Die zahlreichen Querverweise ermöglichen darüber hinaus die Erschließung größerer thematischer Zusammenhänge. Insbesondere kann das Lexikon Schulpraxis von Lehrerinnen und Lehrern in der Ausbildung sowie von Berufsanfängern genutzt werden; es erschließt die Berufsfunktionen, gibt Hinweise zur Organisation und Verwaltung im Schulalltag, zu den Dienstpflichten und Vorschriften, es sichert die allgemeinen didaktischen und methodischen Grundlagen des Fachunterrichts, bietet rasche Orientierung sowie Hilfen bei der Vorbereitung und Reflexion des eigenen Unterrichts. Das Lexikon Schulpraxis hat stets das praktische Informationsinteresse eines Kollegen oder einer Kollegin im Blick. Besonders geachtet wurde auf eine verständliche Sprachgestaltung, auf erläuter...

  16. E-Portfolios, ‹eine Möglichkeit, viel für sich selbst zu lernen›. Der Einsatz von E-Portfolios als Reflexionsinstrument am Beispiel der Viadrina PeerTutoring-Ausbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefanie Vogler-Lipp

    2017-03-01

    Full Text Available Das Reflektieren und Verstehen des eigenen Lernprozesses gehört zu den studienrelevanten Fertigkeiten, die erlernt und während eines erfolgreichen Studiums vertieft werden sollten. Seit 2012 wird im Rahmen der Viadrina PeerTutoring-Ausbildung an der Europa-Universität Viadrina auf den Ausbau und die Weiterentwicklung der Reflexionskompetenzen sehr viel Wert gelegt. Im Folgenden werden die theoretischen Grundlagen zusammengefasst und erläutert, wie gutes Reflektieren angeleitet wird. Die Studierenden reflektieren ihre Lernprozesse in E-Portfolios. Um das komplexe Zusammenspiel einer guten Anleitung zum Reflektieren, den tatsächlichen Ergebnissen in den E-Portfolios und den Eindrücken der Mitarbeiter/innen am Zentrum für Schlüsselkompetenzen und Forschendes Lernen nachvollziehen zu können, werden am Ende einzelne Auszüge aus den E-Portfolios vorgestellt und für den Einsatz von E-Portfolio als Reflexionsinstrument plädiert.

  17. Method for assessing modular concepts for reformate gas processing for PEM fuel cell systems for decentral power supply; Methodik zur Bewertung modularer Konzepte zur Reformatgasaufbereitung fuer PEM-Brennstoffzellenanlagen zur dezentralen Energieversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerber, J.

    2007-02-08

    The dissertation presents the fundamentals of hydrogen gas processing and CO gas purification methods and, on this basis, develops a method for energetic modularisation of the gas treatment process. All process stages are modelled and analyzed on the basis of mass and energy balances. The theoretical discussion of solution methods for the balance equations of the various process stages is limited to the steam reforming and CO gas purification system. Parameters are defined for energetic assessment of the process variants. The method leads to the identification of energetically optimized process variants. Its main goal is the optimum utilisation of process-internal energy and mass flows. The graphic pinch method is a key component of the method presented; it is adapted to the exemplary process. [German] In der Dissertation wird, ausgehend von der Darstellung der Grundlagen der Wasserstoffgasaufbereitungs- und CO-Gasreinigungsverfahren, eine Methodik zur energetischen Modularisierung des Gasaufbereitungsprozesses entwickelt. Die Modellierung und Analyse der einzelnen Prozessstufen erfolgt auf der Basis von Masse- und Energiebilanzen. Die theoretische Darstellung der Loesungsmethoden fuer die Bilanzgleichungen der einzelnen Prozessstufen ist dabei auf das System Dampfreformierung und CO-Gasreinigung eingegrenzt. Parameter zur energetischen Bewertung der Prozessvarianten werden definiert. Die Methodik fuehrt zur Eingrenzung energetisch optimierter Prozessvarianten. Ihr Hauptziel liegt in der optimalen Nutzung prozessinterner Energie- und Stoffstroeme. Ein zentraler Bestandteil der Methodik ist die graphische Pinch-Methode. Sie wird dem vorliegenden Prozess angepasst.

  18. Berechnung des Hochfrequenzverhaltens komplexer Strukturen mit der Methode gekoppelter Streuparameter - CSC

    Science.gov (United States)

    Glock, H.-W.; Rothemund, K.; van Rienen, U.

    2004-05-01

    Es wird eine Methode zur Berechnung der Hochfrequenz-Eigenschaften komplexer Strukturen vorgestellt. Das Verfahren beruht auf der Zerlegung der Gesamtstruktur in einzelne einfachere Segmente, deren breitbandige S-Matrizen mit kommerziellen Programmen berechnet werden. Das Gesamtsystem kann von beliebiger Topologie sein, und die Zahl der die Segmente verkoppelnden Hohlleiter- Moden ist nicht begrenzt. Als Ergebnis steht bei offenen Strukturen deren vollständige S-Matrix, bei abgeschlossenen deren Resonanzeigenschaften zur Verfügung. Die theoretischen Grundlagen werden beschrieben und die Anwendung mit Beispielen aus dem Gebiet der Teilchenbeschleuniger und zu Eigenschaften schwach elliptisch geformter Resonatoren illustriert. A method called Coupled S-Parameter Calculation - CSC is described which is used to calculate the rf properties of complex structures, i.e. either their scattering (devices with ports) or their resonance properties. The method is based on the segmentation of the entire system into sections being less complex, the external calculation of the section’s broadband S-matrices, and a combination scheme, which is applicable to any topology and number of modes. The method’s principle is described. Examples from the field of particle accelerator cavities and about the properties of weakly elliptical resonators are given.

  19. Licensing issues in the context of terrorist attacks on nuclear power plants; Genehmigungsrechtliche Fragen terroristischer Angriffe auf Kernkraftwerke

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Danwitz, T. von

    2002-07-01

    The terrorist attack on the World Trade Center in September 2001 has prompted enhanced nuclear risk awareness among the German population. But in the current public debate about the safety of nuclear power plants in Germany in times of new dimensions of danger, aspects such as the role of the constitutional law, the German Atomic Energy Act, and the regulatory system governing nuclear power plant licensing in the context of protection and safety have not been addressed. The author therefore discusses the German nuclear power plant licensing law and administrative regime, elaborating on the significance attributed in those bodies of law to risks like terrorist attacks on nuclear power plants. (orig./CB) [German] Das allgemeine Risiko von terroristischen Anschlaegen auf Kernkraftwerke ist durch die Ereignisse vom 11. September 2001 wieder verstaerkt in das Bewusstsein der Oeffentlichkeit getreten. Die verfassungsrechtlichen Grundlagen und die atomgesetzliche Einordnung der Risiken von terroristischen Angriffen auf kerntechnische Anlagen bleiben jedoch in der aktuellen Diskussion weithin ungeklaert. Der Beitrag unternimmt es daher, die verfassungs- und verwaltungsrechtliche Bedeutung der Risiken terroristischer Angriffe auf Kernkraftwerke in atomrechtlichen Genehmigungsverfahren zu untersuchen. (orig./CB)

  20. Substitution of R502 in existing refrigerating, air-conditioning and heat pump systems with refrigerants of low ozone depletion potential in the Federal Republic of Germany; Ersatz von R 502 in bestehenden Kaelte-, Klima- und Waermepumpenanlagen in der Bundesrepublik Deutschland durch Kaeltemittel mit geringerem Ozonabbaupotential

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-06-01

    The technical basics and the state of engineering for the substitution of R502 in existing refrigeration systems are described and explained. The report contains an overview of the current applications of R502 in the FRG, the presentation and discussion of existing substitutes, the presentation and valuations of research and experiences with the adaptation to alternative refrigerants, the presentation of the required infrastructure and a discussion of the technical feasibility. The conversion of existing systems to refrigerants of lower ozone depletion potential is in conclusion valuated with regard to its technical feasibility, environmental relevance and economic efficiency. (orig.) [Deutsch] Es werden die technischen Grundlagen und der Stand der Technik zum Ersatz von R502 in bestehenden Kaelteanlagen dargestellt und erlaeutert. Der Bericht beinhaltet einen Ueberblick ueber die derzeitige Anwendung von R502 in der BRD, die Vorstellung und Diskussion existierender Ersatzstoffe, die Darstellung und Bewertung der Forschung und Erfahrungen zu Umruestungen auf Ersatzstoffe, die Vorstellung der erforderlichen Infrastruktur und die Diskussion der technischen Durchfuehrbarkeit. Die Umstellung bestehender Anlagen auf Kaeltemittel mit geringerem Ozonabbaupotential wird abschliessend hinsichtlich der technischen Durchfuehrbarkeit, der Umweltrelevanz und der Wirtschaftlichkeit bewertet. (orig.)

  1. Manual railway structure; Handbuch Eisenbahninfrastruktur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fendrich, L. (ed.) [Spitzke AG, Grossbeeren (Germany)

    2007-07-01

    Content: trace and rail geometry, cross section, civil engineering, rail welding, rail/road crossings, wheels, vehicles, power connectors, line tracing, electrical equipment, power supply of electric railways and energy efficiency, operational specifications of infrastructure, safety engineering on railways, telecommunications, functional safety, environmental measures, maintenance and component management, attachments. (GL) [German] Das Handbuch wendet sich an den praktisch taetigen und planenden Ingenieur, an den Verantwortung tragenden Fachmann und an technisch interessierte Fuehrungskraefte sowie an Angehoerige von wissenschaftlichen Einrichtungen und Behoerden und auch an Studierende. In den einzelnen, miteinander vernetzten Kapiteln werden die technischen und operativen Grundlagen und Zusammenhaenge der Eisenbahninfrastruktur sowie der Interaktion von Infrastruktur und Fahrzeug in Mass und Zahl dargestellt. Es wird Wert darauf gelegt, dass der Nutzer nicht durch ausufernde Prosatexte, sondern durch eine knappe, aber fakten- und detailreiche Darstellung mit Bildern, Zeichnungen, Diagrammen und Tabellen einen schnellen Zugriff auf das gesuchte Wissensgebiet bzw. auf die nachzuschlagenden Einzelheiten erhaelt. Systematisch organisierte Querverweise vermitteln die Komplexitaet und Vernetzung der Ingenieurdisziplinen der Eisenbahninfrastruktur. Der in seinem engeren Fachgebiet kundige Leser soll ueber dieses hinaus in den Kapiteln der anderen Gewerke der Eisenbahninfrastruktur auf umfassende Darstellungen zurueckgreifen koennen, die ihm fundierten Erkenntniszugewinn fuer seine Arbeit an den Schnittstellen bieten. Es werden anerkannte Verfahren und Berechnungen sowie ein umfangreiches Datenwerk mit Zahlen, Tabellen und Diagrammen, nach denen man heute unter Zeitdruck meist vergeblich in den verschiedenen Einzelpublikationen sucht, an die Hand gegeben. (orig.)

  2. Investigations of the performance characteristics and life of hot-gas filter plugs. Final report; Untersuchungen zum Einsatzverhalten und zur Lebensdauer von Heissgasfilterkerzen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Westerheide, R.; Beinert, J.; Gehrke, E.; Haas, E.; Hollstein, T.

    1996-10-01

    The project aimed at the development of methods for characterizing and modelling the performance characteristics and life of hot-gas filter plugs under realistic operating conditions. Against the background of the complex mechanical, thermal and chemical stresses in operation, experiments were carried out in order to validate the linear-elastic fracture mechanics for porous filter materials, as well as their strength, crack propagation, high-temperature deformation under static load, and response to temperature variations. Based on the results obatained and on an analysis of real loads during filter operation, a simple model for predicting the life of porous materials was to be developed, and the possibility of quality testing by means of a proof test or any other quality test suited for serial application was to be established. (orig./MM) [Deutsch] Das Ziel des Vorhabens war, methodische Grundlagen zur Charakterisierung und Modellierung des Einsatzverhaltens und der Lebensdauer von Heissgasfilterkerzen unter Betriebsbedingungen zu erarbeiten. Vor dem Hintergrund der komplexen mechanischen, thermischen und chemischen Beanspruchung im Betrieb wurden experimentelle Untersuchungen zur Gueltigkeit der linear-elastischen Bruchmechanik fuer poroese Filterwerkstoffe, zur Festigkeit, zum Risswachstum, zur Hochtemperaturverformung unter statischer Belastung und zum Thermowechselverhalten durchgefuehrt. Aufbauend auf den erhaltenen Ergebnissen sollte in Verbindung mit einer Analyse der realen Belastungen im Filterbetrieb ein einfaches Modell fuer die Lebensdauervorhersage an poroesen Werkstoffen entwickelt werden und die Moeglichkeit zur Qualitaetspruefung durch einen Prooftest oder ein anderes serientaugliches Qualitaetsverfahren geschaffen werden. (orig./MM)

  3. Percutaneous radiofrequency ablation - clinical indications and results; Perkutane Radiofrequenzablation - klinische Indikationen und Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tacke, J. [Universitaetsklinikum Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik

    2003-02-01

    Percutaneous interstitial tumor ablation therapy is a relatively new and steadily growing field within interventional radiology. Radiofrequency ablation (RFA) became one of the most accepted techniques among hyperthermal ablation procedures, presumably due to its superior relation between probe diameter and efficacy. The first part of this review provided an overview of the underlying principles, technical background and application techniques. This second part describes the indications, techniques and results of clinical RFA applied to primary and secondary liver tumors as well as experiences with extrahepatic RFA applied to kidney, bone and lung, together with a discussion of the current literature. (orig.) [German] Die perkutane interstitielle Tumortherapie stellt innerhalb der interventionellen Radiologie ein noch junges, sich aber stetig weiterentwickelndes Verfahren dar. Unter den Thermoablationsverfahren hat die Radiofrequenzablation (RFA) die weiteste Verbreitung gefunden, nicht zuletz aufgrund des guenstigen Verhaeltnisses von Sonderdurchmesser und Wirkungsrad. Die Grundlagen, technischen Hintergruende und Applikationstechniken wurden im ersten Teil der Uebersichtsarbeit zur perkutanen Radiofrequenzablation beschrieben. In diesem zweiten Teil werden die Indikationen, Techniken und Ergebnise der klinischen RFA primaerer und sekundaerer Lebertumoren sowie Erfahrungen der extrahepatischen RFA im Bereich der Niere, des Knochens und der Lunge vorgestellt und anhand der Literatur diskutiert. (orig.)

  4. Hamburg Nuclear Medicine Days (last meeting covered: Feb. 1999); Hamburger Nuklearmedizin-Tage (Stand 2/99)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, W.; Clausen, M.; Henze, E.; Leisner, B.; Schuemichen, C.

    2000-07-01

    The Hamburg Nuclear Medicine Days is an advanced training seminar offered at varying intervals to doctors with several years of professional experience in their special fields. The lectures are to communicate the progress achieved in techniques and technology and link this information with the then current international standards in the various fields of application, giving a balanced survey of the relevant theory, examination techniques and indications, as well as case reports. Topics of this meeting are: the gastrointestinal tract, kidneys, myocardium, perfusion of the brain, the skeleton/oncology, lungs, thyroid, inflammations. (orig./CB) [German] Die Hamburger Nuklearmedizin-Tage sind eine Fortbildungsveranstaltung fuer Aerzte, die bereits eine mehrjaehrige Berufserfahrung aufweisen. Die Referenten waren daher gebeten, innerhalb ihres Gebietes eine Orientierung nach den gegenwaertigen internationalen Standards zu skizzieren. Es sollte dabei eine Balance zwischen der Vermittlung von Informationen zu den Grundlagen der jeweiligen Untersuchungen, zur Untersuchungstechnik selbst und zu den Indikationen erreicht werden. Alle Referate wurden mit zahlreichen Fallbeispielen ergaenzt. Die Themen lauten wie folgt: Gastrointestinaltrakt, Niere, Myokard, Hirnperfusion, Skelett/Onkologie, Lunge, Schilddruese sowie Entzuendungen. (orig/MG)

  5. Differential diagnosis of rheumatic illnesses. 4. compl. rev. and enl. ed.; Differenzialdiagnose rheumatischer Erkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zeidler, Henning [Rheumatologikum Hannover (Germany); Michel, Beat [UniversitaetsSpital Zuerich, Zurich (Switzerland). Rheumaklinik und Inst. fuer Physikalische Medizin

    2009-07-01

    The number of the possible differential diagnosis of rheumatic illnesses is extraordinarily high. This circumstance makes the diagnostics a difficult field with numerous pitfalls. The correct and complete diagnosis however is a condition for the correct therapy. This book facilitates this way from the symptom to the diagnosis for the reader: A detailed representation of the fundamentals (anamnesis, investigation findings, laboratory diagnostics and imaging) a detailed description of all important differential diagnosis follows. The meanwhile fourth edition of this standard work was completely revised and updated. An indispensable guide book for all persons which treat patients with rheumatic illnesses. [German] Die Zahl der moeglichen Differenzialdiagnosen rheumatischer Erkrankungen ist ausserordentlich hoch. Dieser Umstand macht die Diagnostik zu einem schwierigen Feld mit zahlreichen Fallstricken. Die korrekte und vollstaendige Diagnose ist aber Voraussetzung fuer die richtige Therapie. Dieses Buch erleichtert dem Leser diesen Weg vom Symptom zur Diagnose: Einer ausfuehrlichen Darstellung der Grundlagen (Anamnese, Untersuchungsbefund, Labordiagnostik und Bildgebung) folgt eine detaillierte Beschreibung aller wichtigen Differenzialdiagnosen. Die mittlerweile vierte Auflage dieses Standardwerks wurde komplett ueberarbeitet und aktualisiert. Ein unverzichtbarer Ratgeber fuer alle, die Patienten mit Erkrankungen aus dem rheumatologischen Formenkreis behandeln. (orig.)

  6. Safety strategy for a hydrogen-based energy economy; Sicherheitstechnische Begleitung einer zukuenftigen Energieversorgung mit Wasserstoff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Elliger, T. [TUeV SUeD Industrie Service GmbH, Gasanlagen - Wasserstofftechnologie, Muenchen (Germany)

    2008-04-15

    In July 2006, the research project 'icefuel' was started. Eleven project partners cooperate to provide the fundamentals for an energy transport, storage and conversion system based on cryogenic fluids like liquid hydrogen or liquid natural gas. The central element of the icefuel supply system is a stationary cryotank, from which liquid hydrogen is transported to consumers connected to the supply lines. This requires a multifunctional cable with high-efficiency insulation (similar to the offshore cables for parallel transport of fluids, data, and electric power). Currently, the technical details of the icefuel cable are defined and tested in an experimental miniplant. First results are expected for mid-2008. (orig.) [German] Im Juli 2006 startete das Forschungsprojekt 'icefuel', mit dem die elf beteiligten Projektpartner die Grundlagen fuer den Aufbau eines Energietransport-, Speicherungs- und Wandlungssystems basierend auf kryogenen Medien wie fluessigem Wasserstoff bzw. fluessigem Erdgas zu schaffen. An zentraler Stelle im icefuel-Versorgungssystem befindet sich eine stationaerer Kryobehaelter, in dem der zuvor verfluessigte Wasserstoff vorgehalten wird. Von diesm lokalen Speicher wird der Wasserstoff zu den jeweiligen Verbrauchern geleitet, die ueber abzweigende Versorgungsleitungen an die Hauptleitungen angeschlossen sind. Damit dieses System funktioniert ist ein spezielles Multifunktionskabel mit hoher Isolationswirkung noetig (aehnlich wie die Multifunktionskabel in der Offshore-Technologie zum parallelen Transport von Medien, Daten und Strom). Im Rahmen des Projekts werden zur Zeit die technischen Details des icefuel-Kabels festgelegt und in einer ersten Versuchsanlage (Miniplant) erprobt. Der aktuelle Zeitplan sieht erste Ergebnisse fuer den Sommer 2008 vor.

  7. The concept of the project ``Leermoos/Loichtal case study`` as part of the research campaing against forest death; Projektkonzept der Fallstudie Leermoos/Loisachtal im Rahmen der Forschungsinitiative gegen das Waldsterben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gossow, H. [Univ. fuer Bodenkultur Wien, Inst. fuer Wildbiologie (Austria)

    1993-11-01

    In its second phase the research campaign against ``forest death`` tries to work out useful knowledge as a basis for forest restoration and conducted several case studies in different damaged forest areas in Austria. By establishing and testing diagnose profiles in the case study areas as well as developing and application of suitable expert systems we hope to find a practice-related solution for the ``new`` forest damages. For reasons of differential diagnostics we include existing pollution as well as acute causes of damage (eg. forest pasture, game bite etc.). We here introduce the Loisachtal (Tyrol) case study as it is fairly close to the area of the Wank-project. (orig./EW) [Deutsch] Die Forschungsinitiative gegen das ``Waldsterben`` versucht gegenwaertig in ihrer 2. Projektphase anhand mehrerer, gestaffelt ablaufender Fallstudien in verschiedenen Waldschadensgebieten Oesterreichs, geeignete Grundlagen fuer entsprechende Waldsanierungskonzepte zusammenzutragen. Durch die Herleitung und Test von Diagnoseprofilen in den Fallstudiengebieten und die Entwicklung und Anwendung von einschlaegigen Expertensystemen sollen praxisnaehere Antworten auf die ``neuartigen Waldschaeden`` gefunden werden. Das schliesst aus differentialdiagnostischen Gruenden auch die Einbeziehung von Altlasten und akuten Schadursachen (z.B. Waldweide, Wildverbiss) mit ein. Die Fallstudie Loisachtal (Tirol) wird aufgrund ihrer raeumlichen Naehe zum Wank-Projekt hier etwas eingehender in ihrer Konzeptionierung vorgestellt. (orig.)

  8. Perfusion computed tomography for diffuse liver diseases; Perfusions-CT bei diffusen Lebererkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, S.A.; Juchems, M.S. [Universitaetsklinikum Ulm, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Ulm (Germany)

    2012-08-15

    Perfusion computed tomography (CT) has its main application in the clinical routine diagnosis of neuroradiological problems. Polyphase multi-detector spiral computed tomography is primarily used in liver diagnostics. The use of perfusion CT is also possible for the diagnostics and differentiation of diffuse hepatic diseases. The differentiation between cirrhosis and cirrhosis-like parenchymal changes is possible. It also helps to detect early stages of malignant tumors. However, there are some negative aspects, particularly that of radiation exposure. This paper summarizes the technical basics and possible applications of perfusion CT in cases of diffuse liver disease and weighs up the advantages and disadvantages of the examinations. (orig.) [German] Die Perfusions-CT hat ihren hauptsaechlichen Stellenwert bislang in der klinischen Routinediagnostik bei neuroradiologische Fragestellungen. In der Leberdiagnostik kommt v. a. die mehrphasige Multidetektor-Spiral-CT-Untersuchung zum Einsatz. Die Anwendung der Perfusions-CT ist auch bei der Diagnostik und Differenzierung diffuser Lebererkrankungen moeglich. Die Unterscheidung zwischen einer Leberzirrhose und zirrhoseaehnlichen Parenchymveraenderungen ist mit der Perfusions-CT moeglich. Ebenso liefert sie einen wertvollen Beitrag zur Diagnostik bei der Frueherkennung entstehender maligner Herdbefunde. Diesen Vorteilen stehen jedoch auch einige negative Aspekte gegenueber, insbesondere die relativ hohe Strahlenexposition. Die vorliegende Arbeit soll einen Ueberblick ueber die technischen Grundlagen und die Anwendungsmoeglichkeiten der Perfusions-CT bei diffusen Lebererkrankungen geben sowie die Vor- und Nachteile der Untersuchung gegeneinander abwaegen. (orig.)

  9. Solar systems. Manual of thermal solar energy use. 6. rev. and enl. ed.; Solaranlagen. Handbuch der thermischen Solarenergienutzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ladener, H.; Spaete, F.

    1999-07-01

    Fundamentals, calculation and construction of solar heating systems for swimming pools, freshwater and rooms. Starting from the basic elements, i.e. collector, storage and heat transfer, the manual shows how solar systems are projected, dimensioned and construction. Established concepts for small and medium-sized plants are described as well as the new technologies for large space and water heating systems. Performance data are presented as well as information on cost and economic efficiency in order to present an outline of the state of the art and to gove planners and practical experts a concrete decision aid. Examples of existing systems are presented. [German] Grundlagen, Planung und Bau solarer Waermeerzeugungsanlagen zur Schwimmbadheizung, Trinkwassererwaermung und Raumheizung. Ausgehend von den Elementen Kollektor, Speicher und Waermetransport wird in diesem Handbuch gezeigt, wie Solaranlagen geplant, dimensioniert und gebaut werden. Bewaehrte Anlagenkonzepte fuer kleine und mittlere Anlagen werden ebenso beschrieben wie die in neuester Zeit entwickelten Techniken fuer grosse Anlagen zur Warmwasserbereitung und Raumheizung. Erfahrungen ueber die Leistung von Solaranlagen sowie Angaben ueber Kosten und Wirtschaftlichkeit zeigen den Stand der Technik und geben Planern, Handwerkern und Praktikern konkrete Entscheidungshilfen. Mit Beispielen ausgefuehrter Anlagen. (orig.)

  10. Mathematical solution of problems in industry and economy. Long-term power plant system operations planning. Final report; Mathematische Verfahren zur Loesung von Problemstellungen in Industrie und Wirtschaft. Langfristige Einsatzplanung in Kraftwerkssystemen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schultz, R.

    2000-07-01

    Computer-aided decision aids for simultaneous optimization of energy use and maintenance scheduling over a time horizon of 1 to 5 years were to be developed for the VEAG Berlin power stations, in consideration of the new requirements resulting from the deregulated market and ecological specifications. Mathematical fundamentals were models and algorithms of mixed integer optimization with uncertainty. The mathematical theory had to be developed further in order to meet the requirements of the project. [German] Aufgabe war es, computergestuetzte Entscheidungshilfen fuer die simultane Optimierung von Energieeinsatz- und Revisionsplanung ueber Zeithorizonte von 1 bis 5 Jahren im Kraftwerkssystem des industriellen Verbundpartners VEAG Berlin zu entwickeln. Zu beruecksichtigen waren dabei die neuen Gegebenheiten, die aus der Deregulierung des europaeischen Strommarktes und oekologischen Anforderungen resultieren. Mathematische Grundlagen der Entscheidungshilfen waren Modelle und Algorithmen der gemischt-ganzzahligen Optimierung unter Ungewissheit. Die notwendigen Weiterentwicklungen der mathematischen Theorie betrafen konvexe Huellen spezieller gemischt-ganzzahliger zulaessiger Bereiche, Dekompositionsmethoden fuer gemischt-ganzzahlige stochastische Programme sowie die Generierung von Szenarien mittels stochasticher Modelle fuer die zufallsbehafteten Modellgroessen. (orig.)

  11. Diffusion formation and psychiatric diseases; Diffusionsbildung und psychiatrische Erkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reith, W.; Kulikovski, J. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg/Saar (Germany)

    2015-09-15

    The basic principle behind diffusion is Brownian motion. The diffusion parameters obtained in a clinical association provide information on the spatial distribution of water molecule mobility and, therefore, evidence of the morphological integrity of the white and grey matters of the brain. In recent years functional magnetic resonance imaging (fMRI) could contribute to obtaining a detailed understanding of the cortical and subcortical cerebral networks. Diffusion tensor imaging (DTI) investigations can demonstrate the extent of anisotropy and the fiber pathways in so-called parametric images. For example, in Alzheimer's disease DTI reveals a reduced structural connectivity between the posterior cingulum and the hippocampus. This article shows examples of the application of diffusion-weighted imaging (DWI) in psychiatric disorders. (orig.) [German] Die Grundlagen der Diffusion bildet die brownsche Molekularbewegung. Die im klinischen Zusammenhang gewonnenen Diffusionsparameter geben Auskunft ueber die raeumliche Verteilung der Wassermolekuelmobilitaet und damit Hinweise auf die morphologische Integritaet der weissen und grauen Hirnsubstanz. Die funktionelle MRT (fMRT) konnte in den letzten Jahren dazu beitragen, ein detailliertes Verstaendnis der kortikalen und subkortikalen zerebralen Netzwerke zu erlangen. Diffusion-tensor-imaging(DTI)-Untersuchungen koennen in sogenannten Parameterbildern das Ausmass der Anisotropie und den Faserverlauf darstellen. So zeigte z. B. die DTI bei der Alzheimer-Demenz eine verminderte strukturelle Konnektivitaet zwischen dem posterioren Zingulum und dem Hippokampus. Dieser Beitrag zeigt Beispiele der Anwendung der Diffusionsbildgebung (''diffusion-weighted imaging'', DWI) bei psychiatrischen Erkrankungen. (orig.)

  12. Electromagnetic and ultrasonic techniques to evaluate stress states of components; Elektromagnetische und Ultraschallverfahren zur Spannungsanalyse an Bauteilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, E.; Kern, R.; Theiner, W.A. [Fraunhofer Inst. fuer Zerstoerungsfreie Pruefverfahren, IZFP, Saarbruecken (Germany)

    1999-08-01

    The electromagnetic and ultrasonic techniques are comparably recent NDT methods for determination of stress states of components. They are simple in application, but require pre-measurement preparation: Electromagnetic techniques need calibration, and quantitative stress analysis by ultrasonic techniques needs reference values, i.e. verified materials-specific quantities to be obtained with representative specimens. Electromagnetic and ultrasonic techniques have been developed for specific tests at defined components, and the corresponding instruments and sensors have been used in practice for several years now. The paper summarizes fundamental aspects and explains the state of the art by means of several examples. (orig./CB) [Deutsch] Elektromagnetische und Ultraschallverfahren sind vergleichsweise neue zerstoerungsfreie Verfahren zur Bestimmung von Eigenspannungen in Bauteilen. Ihre Anwendung ist einfach, setzt aber Vorarbeiten voraus: Elektromagnetische Verfahren muessen kalibriert und zur quantitativen Spannungsanalyse mittels Ultraschallverfahren muessen materialspezifische Kenngroessen an repraesentativen Materialproben ermittelt werden. Elektromagnetische und Ultraschallverfahren sind fuer konkrete Anwendungen an Bauteilen entwickelt, angepasste Geraete und Sensoren seit Jahren in der Nutzung. Der Beitrag fasst die Grundlagen zusammen und stellt den Stand der Technik anhand ausgewaehlter Anwendungen dar. (orig.)

  13. Research, teaching and new developments in geotechnics - inventory and perspectives for the future; Forschung, Lehre und neue Entwicklungen in der Geotechnik - Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Katzenbach, R. [Technische Hochschule Darmstadt (Germany). Inst. fuer Geotechnik

    2000-08-01

    Based on soil investigations, the mechanical behaviour of materials and the usage of capable models which are of substantial importance for all planing activities in the construction sector, the progress and research in the field of numerical modelling, safety considerations, soil-structure-interaction, soil improvement methods, environmental aspects and the use of new materials in Geotechnics are discussed by considering the interaction of Geotechnics with other areas of civil engineering. (orig.) [German] Aufbauend auf den Grundlagen einer jeden bau-, verkehrs- bzw. umwelttechnischen Planung, naemlich der Baugrunderkundung, der bodenmechanischen Werkstoffanalyse bzw. Werkstoffforschung und den damit zusammenhaengenden Modellbildungen werden beispielhaft die Baugrundnumerik, die sicherheitsrelevanten methodischen Entwicklungen, die Forschungen zur Baugrund-Tragwerk-Interaktion, die innovativen Entwicklungen der Baugrundverbesserungsverfahren und der Einsatz neuer Werkstoffe in der Geotechnik, die enormen Zukunftsausgaben des Verkehrswegebaus, die Aspekte der Umweltgeotechnik und der Ressourcenschonung und die interdisziplinaeren Interaktionen der Geotechnik behandelt. Angesichts der herausragenden Bedeutung der Geotechnik als Kerndisziplin des Bauingenieurwesens ist eine Intensivierung der Forschungsfoerderung in der Geotechnik fuer die Zukunfts- und Existenzsicherung notwendig. Dies wird auch erhebliche positive Auswirkungen auf die Ausbildung der Bauingenieurstudierenden haben. (orig.)

  14. Process water - waste water - cooling water. Papers; Prozesswasser/Abwasser/Kuehlwasser. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liese, F. (comp.)

    2002-07-01

    The 39th Metallurgical Seminar focused on water. Modern technologies for water purification and treatment were presented, legal boundary conditions were discussed, and aspects of process water, waste water and cooling water were gone into. Although the boundaries between these three types of water cannot be clearly defined, materials recovery is the prevalent aspect in process water treatment while waste water treatment primarily aims at reducing pollutant concentrations so that both environmental aspects and technical quality standards will be met. This proceedings volume attempts to give its readers a more precise picture of the issues at hand by presenting fundamental research, ecological and legal specifications, and selected examples of industrial applications. [German] Das 39. Metallurgische Seminar beschaeftigt sich mit Wasser. Neben der Praesentation grundsaetzlicher, moderner Techniken zur Reinhaltung und Aufbereitung von Wasser sowie der Darstellung der gesetzlichen Rahmenbedingungen umspannen die Fachvortraege Beitraege zu den Themen Prozesswasser, Abwasser, Kuehlwasser. Wenn auch die Grenzen innerhalb dieser Begriffe teilweise fliessend sind, so zeichnen sich die Prozesswaesser dadurch aus, dass man primaer - wie beispielsweise bei Waschsloesungen und Beizwaessern - an der Wiedergewinnung der Inhaltsstoffe interessiert ist, waehrend bei reinen Abwaessern und Kuehlturmwaessern bzw. deren Abschlaemmungen die massgebliche Aufgabe darin besteht, die Konzentration der Inhaltsstoffe so weit abzusenken, dass man einerseits den Umwelterfordernissen und andererseits den technischen Qualitaetsanforderungen gerecht wird. Ziel dieses Bandes ist es, an Hand von Grundlagen, der Darstellung der oekologischen und behoerdlichen Erfordernisse sowie ausgewaehlter Fallbeispiele aus der Industrie den Leserkreis naeher an diese Thematik heranzufuehren. (orig.)

  15. The legal framework governing waste utilisation in mining; Der rechtliche Rahmen der Abfallverwertung im Bergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frenz, W. [RWTH Aachen (Germany). Lehr- und Forschungsgebiet Berg- und Umweltrecht

    2001-07-01

    Seen from the legal aspect, waste utilisation in mining is generally a very difficult issue, particularly as regards waste management law. Here it poses various problems which concern the fundamental principles of waste management law. These issues are increasingly coming under the influence of European law, which in its present state already imposes a very differentiated, absolutely binding regime on member states. Moreover, its demarcation between reutilisation and removal is decisive for the legal consequences that follow. Some Laender impose obligations to offer for sale or surrender as well as more stringent monitoring and proof requirements for hazardous wastes. EU member states also have more powerful rights of objection when it comes to the transboundary movement of waste destined for disposal. [German] Die Abfallverwertung im Bergbau ist insgesamt ein rechtlich sehr schwieriges Thema. Das gilt einmal in abfallrechtlicher Hinsicht. Hier werden verschiedene Probleme relevant, welche die Grundlagen des Abfallrechts betreffen. Das ist insbesondere die in diesem Bereich schwierige Abgrenzungsfrage zwischen Verwertung und Beseitigung. Mehr und mehr wird diese Problematik vom Europarecht gepraegt, welches bereits ein sehr differenziertes und fuer die Mitgliedstaaten verbindliches Abfallregime statuiert. Die Abgrenzung von Verwertung und Beseitigung entscheidet zudem ueber den Eintritt unterschiedlichster Rechtsfolgen. Fuer gefaehrliche Abfaelle bestehen in manchen Bundeslaendern Andienungs- und Ueberlassungspflichten und strengere Nachweis- und Ueberwachungsanforderungen. Im Rahmen der grenzueberschreitenden Verbringung von Abfaellen stehen den Mitgliedstaaten staerkere Einwendungsmoeglichkeiten zu, wenn es sich um Abfaelle zur Beseitigung handelt. (orig.)

  16. Und die Moral von der Geschicht. Was Prostitutionspolitik heute leisten muss

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Britta Voß

    2007-03-01

    Full Text Available Das Prostitutionsgesetz von 2002 hat das Geschäft mit der Liebe in Deutschland erstmals aus der illegalen Schmuddelecke geholt. Formal ist die Prostitution damit ein Beruf neben anderen. Eine moralische Neubewertung der „Sexarbeiterinnen“ ist damit nicht einhergegangen. Im vorliegenden Buch, das die wichtigsten Beiträge der Tagung „Frauenhandel und Prostitution in Europa“ versammelt, wird zum Paradigmenwechsel aufgerufen: Ja, es gibt sie, die Frauen (und Männer, die in der Prostitution einen alternativen, durchaus gangbaren Lebensweg sehen. Aber: Es gibt sie mindestens genauso häufig, die „weißen Sklavinnen“, Opfer des internationalen Menschenhandels, die zur Prostitution gezwungen werden. Die Beiträger/-innen des Bandes versuchen, sowohl deren Realität als auch der der freiwilligen Sexarbeiterinnen gerecht zu werden. Dazu werden die gesetzlichen Grundlagen in Deutschland und in ausgewählten europäischen Ländern vorgestellt (sowie die EU-weiten Bemühungen um eine gemeinsame Anti-trafficking-Politik. Der Abdruck modellhafter Arbeitsverträge oder internationaler Statuten von Sexarbeitervereinigungen dient der mit dem Band verbundenen aufklärerischen Absicht, Prostitution als Beruf zu etablieren/wahrzunehmen.

  17. Electromagnetic and ultrasonic techniques to evaluate stress states of components; Elektromagnetische und Ultraschallverfahren zur Spannungsanalyse an Bauteilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, E.; Kern, R.; Theiner, W.A. [Fraunhofer Inst. fuer Zerstoerungsfreie Pruefverfahren, IZFP, Saarbruecken (Germany)

    1999-08-01

    The electromagnetic and ultrasonic techniques are comparably recent NDT methods for determination of stress states of components. They are simple in application, but require pre-measurement preparation: Electromagnetic techniques need calibration, and quantitative stress analysis by ultrasonic techniques needs reference values, i.e. verified materials-specific quantities to be obtained with representative specimens. Electromagnetic and ultrasonic techniques have been developed for specific tests at defined components, and the corresponding instruments and sensors have been used in practice for several years now. The paper summarizes fundamental aspects and explains the state of the art by means of several examples. (orig./CB) [Deutsch] Elektromagnetische und Ultraschallverfahren sind vergleichsweise neue zerstoerungsfreie Verfahren zur Bestimmung von Eigenspannungen in Bauteilen. Ihre Anwendung ist einfach, setzt aber Vorarbeiten voraus: Elektromagnetische Verfahren muessen kalibriert und zur quantitativen Spannungsanalyse mittels Ultraschallverfahren muessen materialspezifische Kenngroessen an repraesentativen Materialproben ermittelt werden. Elektromagnetische und Ultraschallverfahren sind fuer konkrete Anwendungen an Bauteilen entwickelt, angepasste Geraete und Sensoren seit Jahren in der Nutzung. Der Beitrag fasst die Grundlagen zusammen und stellt den Stand der Technik anhand ausgewaehlter Anwendungen dar. (orig.)

  18. Deformation and failure behaviour of pipe bends subject to internal pressure and constant additional moment in the creep range; Verformungs- und Versagensverhalten von Rohrbogen unter Innendruck und konstantem Zusatzmoment im Kriechbereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kussmaul, K. [Staatliche Materialpruefungsanstalt (MPA), Univ. Stuttgart (Germany); Maile, K. [Staatliche Materialpruefungsanstalt (MPA), Univ. Stuttgart (Germany); Purper, H. [Staatliche Materialpruefungsanstalt (MPA), Univ. Stuttgart (Germany)

    1996-08-01

    A series of failures on pipe bends, which occurred in the creep range, necessitated the carrying out of the research project `Internal pressure tests on pipe bends of heat-resistant steels with additionally applied bending moments at temperatures within the creep range` for the formulation of principles and regulations for qualifying design and expert assessment of creep-stressed pipe bends. The incidence of failure on pipe bends can be described on the basis of the results obtained (assessment of cause of damage, characterization of time-dependent stress condition); therefore a catastrophic failure can be excluded by monitoring of pipe bends. Proposals for revising the existing regulation (TRD 301) are focussed on avoiding this kind of damage. (orig.) [Deutsch] Eine Reihe von Schaeden an Rohrbogen, die im Zeitstandbereich beansprucht waren, erforderten die Durchfuehrung des Forschungsvorhabens `Innendruckversuche an Rohrbogen aus warmfesten Staehlen mit zusaetzlich aufgebrachten Biegemonmenten bei Temperaturen im Kriechbereich` zur Schaffung von Grundlagen und Regeln fuer eine qualifizierte Auslegung und Begutachtung kriechbeanspruchter Rohrbogen. Auf der Grundlage der erzielten Ergebnisse (Bewertung des Schaedigungsablaufes, Charakterisierung des zeitabhaengigen Beanspruchungszustandes) ist der Versagensablauf an Rohrbogen beschreibbar; es kann daher in der Ueberwachung von Rohrbogen ein katastrophales Versagen ausgeschlossen werden. Vorschlaege zur Modifizierung des bestehenden Regelwerkes (TRD 301) konzentrieren sich darauf, derartige Schaeden zu vermeiden. (orig.)

  19. ePortfolios zwischen Reflexion und Assessment - Erfahrungen aus der Lehrpersonenbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marc Egloffstein

    2010-04-01

    Full Text Available Dieser Beitrag beschreibt den Einsatz von ePortfolios im Rahmen der akademischen Ausbildung von Handelslehrern/-innen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, ob und in welcher Weise in ePortfolios reflektiert wird und welche Faktoren diese Reflexion begünstigen könnten. Ausgehend von theoretischen Grundlagen und den speziellen Anforderungen des Anwendungskontexts werden zwei exemplarische Szenarios für den ePortfolio-Einsatz im Studium der Wirtschaftspädagogik vorgestellt. Auf Basis einer zweidimensionalen Operationalisierung werden in einer quantitativen Inhaltsanalyse die ePortfolios von N=140 Teilnehmern/-innen hinsichtlich reflexiver Aussagen untersucht. In der Gesamtschau zeigt sich ein überwiegender Anteil an oberflächlicher Reflexion. Tiefgehende Reflexion scheint dagegen begünstigt zu werden, wenn Reflexionsaufträge in die Leistungsbeurteilung eingehen und durch offene Orientierungsfragen unterstützt werden. Diese Ergebnisse können als erste Anhaltspunkte für die reflexionsförderliche Gestaltung von ePortfolios interpretiert werden.

  20. Spontane Mobilisierung und der Wandel kollektiver Formationen im Internet. Eine Fallstudie zur PEGIDA-Bewegung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sang-hui Nam

    2016-11-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, wie sich eine aus spontaner Mobilisierung entstandene soziale Bewegung als kollektive Formation im Internet entwickelt. Da spontane Bewegungen in aller Regel nur über eine schwache kollektive Identität verfügen, werden sie bislang überwiegend als Übergangsphänomen betrachtet. Viele Studien beschäftigten sich eher mit den Folgen spontaner Mobilisierung, insbesondere der Frage, wie daraus eine nachhaltige Bewegung entstehen kann. Die kollektive Formation selbst ist bis dato weitgehend eine Blackbox geblieben. In der vorliegenden Studie widme ich mich folgenden zentralen Forschungsfragen: 1. Wie werden kollektive Formationen aus spontanen ProtestteilnehmerInnen dargestellt und generiert? 2. Wie ändern sich diese im Verlauf der Mobilisierung? Im Mittelpunkt der empirischen Analyse stehen Online-Kommentare, die eine zunehmend wichtige Rolle für soziale Bewegungen und spontane Mobilisierungsprozesse spielen. Am Beispiel von PEGIDA wird die Konstruktion einer kollektiven Formation über Live-Kommentare zu Live-Übertragungen von PEGIDA-Demonstrationen sowie deren Wandel in drei Phasen untersucht. Im ersten Schritt werden die soziotechnischen Grundlagen kollektiven Handelns im Internet erläutert. Der zweite Schritt befasst sich mit der methodischen Vorgehensweise. Im dritten Schritt werden ausgewählte Textpassagen von Online-Kommentaren analysiert. Anschließend wird der Wandel kollektiver Formationen nachgezeichnet. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs170138

  1. Colloquium 3: Thermal insulation materials in construction and in high-temperature plants. Lectures; Kolloquium 3: Waermedaemmstoffe im Bauwesen und in Hochtemperaturanlagen. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlegel, E.; Gross, U.; Walter, G. [comps.

    1999-07-01

    Colloquium 3, ''Thermal insulation materials in construction and in high-temperature plants'' focused, for one thing, on the inter-relationships between the development of thermal insulation materials for construction and high-temperature applications and the development of processes and plants and, for another, on the standards of and amendments to the thermal protection ordinance. Calcium silicate and Silcapor as a thermal protection material and a high-temperature thermal insulant, respectively, are dealt with inter alia. The use of thermal insulants in industrial furnaces and different methods for measuring thermal conductivity are described. Further topics are the elements of the energy conservation ordinance being drafted, and thermal-insulation construction materials such as bricks and foam mortar. Ten papers are individually listed in the Energy database. (orig.) [German] Im Mittelpunkt des Kolloquium 3 ''Waermedaemmstoffe im Bauwesen und in Hochtemperaturanlagen'' stehen die wechselseitigen Zusammenhaenge zwischen der Entwicklung von Waermedaemmstoffen fuer das Bauwesen und die Hochtemperaturanwendung einerseits und der Prozess-und Anlagenentwicklung anderseits sowie die Normung und die Novellierung der Waermeschutzverordnung. Es wird u.a. auf den Waermedaemmstoff Calciumsilicat eingegangen ebensowie auf Silcapor als Hochtemperaturd ammstoff. Der Einsatz von Waermedaemmstoffen in Industrieoefen sowie die unterschiedlichen Messmethoden der Waermeleitfaehigkeit werden beschrieben. Weitere Themen sind die Grundlagen der kuenftigen Energiesparverordnung sowie waermedaemmende Baustoffe wie Ziegel und Porenbeton. Fuer die Datenbank Energy wurden zehn Arbeiten separat aufgenommen.

  2. Reseñas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Comité Editorial

    1985-12-01

    Full Text Available Woodward, W.R. & Ash, M.G., eds. (1982, The problematic science: Psychology in nineteenth-century thought, Nueva York: Praeger (Praeger Special Studies, XX+ 390 pgs.Mecacci. L. ( 19H5 . Hadiografía del cerebro. Barcelona: Ariel. trad. del italiano. 174 pgs.Ash, M. G. • & Geuter, U.; eds. (1985, Geschichte der deutschen Psychologie im 20. Jahrhundert. Ein Uberblick (Historia de la psicología alemana en el siglo veinte. Una panorámica. Opladen: Westdeutscher Verlag, 386 pgs.Graumann, C.F., ed. (1985, Psychologie im Nationalsozialismus (La psicología durante el nacionalsocialismo . Berlín - Heidelberg - New York - Tokio: Springer- Verlag, 318 pgs.Thomas, H. & Maddox. G. L. eds. (1982 , .New perspectives on old age. A message to decision makers. New York: Springer Publishing Company. XII 146pgs.Sahakian. W.S. (19K2. Historia v sistemas de la psicología. Madrid: Tecnos. trad. del inglés . 664 pgs.Sprung. L. y Sprung. Helga (1984. Grundlagen der  Methodologie und Methodik  der Psychologie. Eine Einführung in die Forschungs- und Diagnose methodik für empirisch arbeitende Humanwissenschaftler. Berlín  ( RDA: VEB Dcutscher Verlag der Wissenseschaften,  452 pgs.

  3. Photovoltaic energy conversion: Power from the sun. Technology, economic efficiency, market trends. 4. rev. and act. ed.; Photovoltaik - Strom aus der Sonne. Technologie, Wirtschaftlichkeit und Marktentwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid, J. (ed.)

    1999-07-01

    The book reviews the physical and technical fundamentals of photovoltaic energy conversion, outlines the state of the art and presents examples, and goes into future prospects. [German] Mit Photovoltaik-Systemen laesst sich aus Solarenergie besonders umweltfreundlich und wartungsarm Elektrizitaet erzeugen. Diese Technologie traegt zur Schonung der fossilen Energievorraete und zum Abbau von Risiken in der Energieversorgung bei. In vielen Faellen ist sie nicht nur die komfortablere, sondern auch die wirtschaftlichere Loesung. Sie bietet besonders in den Laendern der Dritten Welt sehr guenstige, noch zu wenig genutzte Moeglichkeiten der Energieversorgung. Schwerpunkte heutiger Forschung sind die Erhoehung des Wirkungsgrades, die Zuverlaessigkeit der Komponenten und die Reduzierung der Kosten. Wirtschaftlichkeit ist jedoch eines von mehreren Kriterien bei der Wahl der optimalen Energieversorgung. Andere Vorzuege der Photovoltaik wie Geraeusch- und Emissionsfreiheit, Zuverlaessigkeit und Wartungsarmut koennen in vielen Faellen von groesserer Bedeutung sein als reine Kostenueberlegungen. Dieser Band fuehrt in die physikalischen und technischen Grundlagen ein, beschreibt, auch anhand von zahlreichen Beispielen, den Stand der Anwendungstechnik und zeigt Zukunftsperspektiven auf. (orig.)

  4. Guidelines for standard and biuretic renogram in children; Empfehlungen zur Durchfuehrung der Nierenfunktionsszintigraphie mit und ohne Furosemidbelastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gordon, I. [Great Ormond Street Hospital for Children, London (United Kingdom); Piepsz, A. [CHU St. Pierre, Brussels (Belgium); Colarinha, P. [Instituto Portugues de Oncologia, Lisbon (Portugal); Hahn, K.; Fischer, S.; Porn, U. [LMU Muenchen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Olivier, P. [CHU Brabois, Nancy (France); Sixt, R. [The Queen Silvia Children' s Hospital, Goeteborg (Sweden); Velzen, J. van

    2000-11-01

    The guidelines are intended to help nuclear medical teams in their daily routine. The information given relates to aspects such as data acquisition, evaluation and interpretation, and indications for pediatric renal functional scintigraphy. The guidelines have been elaborated in response to a request of EANM and the American Society of Nuclear Medicine, who expressed the need for guidelines on recommended procedures for most of the standard nuclear medical examinations. The guidelines express the opinion of the Paediatric Committee of the EANM, and should be seen in the context of generally accepted basic principles in nuclear medicine, as well as local and national regulatory standards in radiation protection. (orig./CB) [German] Zweck dieser Leitlinie ist es, dem nuklearmedizinischen Team Hilfestellung fuer die taegliche Routinepraxis zu geben. Diese Leitlinie enthaelt Informationen ueber die Datenakquisition, Auswertung, Interpretation sowie die Indikationen der Nierenfunktionsszintigraphie bei Kindern. Das vorliegende Dokument wurde durch den Wunsch der EANM und der American Society of Nuclear Medicine nach Leitlinien fuer die meisten nuklearmedizinischen Untersuchungsverfahren initiiert. Die Leitlinie gibt die Ansicht des Paediatric Committee der EANM wieder. Sie sollte immer in Verbindung gesehen werden mit den allgemeingueltigen Grundlagen der Nuklearmedizin sowie den lokalen und nationalen Regelungen des Strahlenschutzes. (orig./MG)

  5. Relativitätstheorie ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Bassett, Bruce

    2012-01-01

    E = mc² – so einfach ist eine Revolution! Nichts ist schneller als Licht! Wie lange noch? Was fangen wir mit einer vierten Dimension an und mit krummen Räumen? Einstein gilt als größter Physiker der Neuzeit, das amerikanische Magazin „Time“ machte ihn sogar zum Mann des Jahrhunderts. Einstein ist das Lieblingsgenie vieler Menschen: ein Radikaler im wissenschaftlichen Arbeiten und engagierter sozialistischer Pazifist. Es ist nun gut hundert Jahre her, seit Einsteins Relativitätstheorie unseren Blick auf Raum, Zeit und Materie revolutionierte. Einsteins Gedankenexperimente sind berüchtigt für ihre Komplexität, aber sie bieten fesselnde Beschreibungen der Grundlagen, auf denen die Welt funktioniert. Relativitätstheorie und Quantentheorie sind die zwei Hauptsäulen der modernen Physik. Dieser Sachcomic nimmt Sie mit auf eine unterhaltsame Bildungsreise durch Raum und Zeit vorbei an Schwarzen Löchern und quer durch Gravitationsfelder (Je schneller Sie lesen, desto jünger werden Sie!!). Sie werden ...

  6. Wie man Elementarteilchen entdeckt vom Zyklotron zum LHC : ein Streifzug durch die Welt der Teilchenbeschleuniger

    CERN Document Server

    Freytag, Carl

    2016-01-01

    Dieses Buch erklärt die physikalischen Grundlagen und die Technologien der Elementarteilchenforschung und beschreibt allgemeinverständlich Teilchenbeschleuniger und -detektoren sowie ihr Zusammenspiel. An einigen Meilensteinen der Forschung – von der Erzeugung von Transuranen über die Entdeckung exotischer Mesonen bis zum Higgs-Boson – zeigen die Autoren den Weg von der Theorie über das Experiment zum Forschungsergebnis auf. Gravitonen, Higgs-Teilchen, Neutrinos und Quarks – das Interesse an den kleinsten uns bekannten Teilchen ist seit Jahrzehnten ungebrochen und rückt damit auch die Laboratorien in den Blick, die an die Grenzen der Physik vorstoßen: Neben dem größten Experimentierfeld, das wir haben – dem Universum selbst - sind es die gigantischen Maschinen der Elementarteilchenphysik in Großforschungseinrichtungen wie dem CERN und dem DESY. Mit ihnen versuchen Forscher weltweit unter Einsatz extrem hoher Energien Zustände zu simulieren, wie sie zum Beginn unseres Universums kurz nach d...

  7. Donnerwetter - Physik!

    CERN Document Server

    Peter Häussler

    2001-01-01

    Auf einer Geburtstagsparty werden Jugendlichen sieben Zauberkunststücke vorgeführt. Sieben erstaunliche Phänomene, die Anne und ihre Freunde zunächst vor Rätsel stellen. Doch so nach und nach kommen sie den Tricks auf die Spur. Mit der Unterstützung eines Nachbarn, einem pensionierten Physiker, entwickeln sie dazu physikalische Ideen: Anhand des Gewichts von Schokolade wird die Einheit für die Kraft diskutiert, "Schau mir in die Augen" leitet ein Gespräch über die Bildentstehung ein. Das Beobachten von Zugvögeln ist Aufhänger für den Magnetismus, und ein heftiges Gewitter gibt Anlass zum Nachdenken über die Elektrizität. Auch die von Physikern entwickelten Vorstellungen zu Quarks, Weißen Zwergen und Schwarzen Löchern kommen zur Sprache. Peter Häußler ist Professor für die Didaktik der Physik an der Universität Kiel und versteht es, lebendig und spannend zu schreiben. Über die Grundlagen der Physik hinaus erfährt der Leser auch etwas über ihre Erkenntnismethoden und den Unterschied zwisc...

  8. Tutorium Quantenfeldtheorie was Sie schon immer über QFT wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

    CERN Document Server

    Edelhäuser, Lisa

    2016-01-01

    Dieses Buch richtet sich an alle, die sich schon immer gefragt haben, wie die kanonische Quantisierung, die LSZ-Reduktionsformel, Pfadintegrale, Feynman-Graphen und die Renormierung miteinander zusammenhängen. Als locker geschriebene Begleitlektüre zu Vorlesungen über Quantenfeldtheorie oder zum Selbststudium geeignet, gibt sich das Buch gesprächig und liefert Rechentricks und Erklärungen, die für Einsteiger sehr hilfreich sind. Im ersten Teil werden anhand von Skalarfeldern grundlegende Konzepte von der klassischen Feldtheorie bis zur Renormierung eingeführt. Der zweite Teil verallgemeinert diese für Felder mit Spin und legt mit der Einführung des Eichprinzips die Grundlagen für den dritten Teil. Hier werden „Anwendungen auf die reale Welt“ behandelt: Die Quantenelektrodynamik und ihre Renormierung, sowie das Standardmodell der Teilchenphysik und der Higgs-Mechanismus. Durch ausführlich vorgerechnete und in den Text eingebundene Aufgaben eignet sich das Tutorium sowohl zum schnellen Nachschla...

  9. GKSS-workshop: contaminated sludges. Treatment and utilization fine graned residues; GKSS-Workshop: Kontaminierte Schlaemme. Behandlung und Nutzungsmoeglichkeiten feinkoerniger Reststoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Alvermann, G.; Luther, G.; Niemeyer, B. [eds.] [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Zentralabteilung Technikum

    2000-07-01

    New regulations, such as the materials recycling act, soil protection act and unsolved problems related to the treatment of contaminated sludges, the utilisation of the gained products demand the development of innovative techniques for industrial, dredged or drilling sludges. The workshop offered a platform for intensive discussions between representatives of industry, research institutions, associations, and authorities. The main aim of the workshop was the presentation of fundamental background of sludge processing and advanced technical solutions. The available proceedings contain 21 lectures held on the workshop with the following ranges of topics of the sludge treatment: legislation, R and D-funding, technological bases, decontamination processes, dewatering and drying processes, recycling and immobilization. (orig.) [German] Neue Gesetze wie das Kreislaufwirtschafts- oder das Bundes-Bodenschutzgesetz und anstehende Probleme bei der Beseitigung belasteter Schlaemme - zum Beispiel Industrie-, Bohr- und Baggergutschlaemme - erfordern die Entwicklung innovativer Techniken zu ihrer Aufbereitung, Reinigung bzw. Verwertung. Der Workshop bot ein Formung zur intensiven Diskussion zwischen Industrie, Forschung, Verbaenden und Behoerden. Ziel war es, unterschiedliche Methoden der Schlammbehandlung zu eroertern, Loesungswege aufzuzeigen und Moeglichkeiten fuer Kooperationen zu erarbeiten. Der vorliegende Band enthaelt Beitraege der Referenten, die sich auf folgende Themenbereiche der Schlammbehandlung konzentrieren: juristische Aspekte, Foerdermoeglichkeiten, Grundlagen, Aufbereitung von Schlaemmen, Entwaesserung und Trocknung von Schlaemmen, Verwertung und Immobilisierung. (orig.)

  10. Membrane filtration process and bioreactor for elimination of chlorinated hydrocarbons from industrial effluents; Membranfiltration und Bioreaktor zur Eliminierung chlorierter Kohlenwasserstoffe aus Industrieabwaessern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schierenbeck, A.

    2003-07-01

    Selective separation and elimination of chlorinated hydrocarbons from industrial effluents directly at the production site was to be achieved by a combined process including membrane technology and biodegradation. This way, closed cycle processes can be designed which will be a major contribution to environmental protection integrated in production processes. First, chlorinated hydrocarbons are characterized in terms of occurrence and biodegradability. Two model substances are discussed (3-chlorobenzoic acid and 4-chlorophenol), and a practical example is presented. The fundamentals of the processes used for treatment of industrial effluents are outlined, and their advantages and shortcomings are discussed, with particular regard to integrated application in production processes. [German] Das Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung einer Verfahrenstechnik, bei der durch die Kombination der Membrantechnik mit dem biologischen Abbau die selektive Abtrennung und Eliminierung chlorierter Kohlenwasserstoffe aus dem Industrieabwasser schon am Ort des Entstehens realisiert werden. Durch den Einsatz dieser Technik wird die Schliessung von Wasserkreislaeufen moeglich. Dies stellt fuer alle Bereiche, in denen chlorierte Kohlenwasserstoffe in das Abwasser gelangen koennen, einen wichtigen Beitrag zum produktionsintegrierten Umweltschutz dar. Dazu wird zunaechst die Problemstoffgruppe der chlorierten Kohlenwasserstoffe hinsichtlich ihres Auftretens und der biologischen Abbaubarkeit charakterisiert. Zwei Modellsubstanzen (3-Chlorbenzoesaeure und 4-Chlorphenol) werden diskutiert sowie ein Beispiel aus der Praxis vorgestellt, bei dem ein Abwasser mit chlorierten Kohlenwasserstoffen anfaellt. Die Grundlagen der verwendeten Verfahren zur Behandlung von Industrieabwaessern mit entsprechenden Abwasserinhaltsstoffen werden dargestellt. Die Moeglichkeiten und Grenzen dieser Verfahren, insbesondere im Hinblick auf den produktionsintegrierten Einsatz, werden diskutiert. (orig.)

  11. Die Übersetzung von RDA ins Deutsche

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Oehlschläger

    2015-05-01

    Full Text Available Deutsch soll weiterhin die Ansetzungs- und Arbeitssprache bei der Erschliessung in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz bleiben. Dieser Beschluss des Standardisierungsausschusses ist eine der Grundlagen für die Übersetzung des Standards Resource Description and Access (RDA ins Deutsche. Im folgenden Beitrag werden die Hintergründe, die Herangehensweise und verschiedene Aspekte erläutert, die zur Vorbereitung und Umsetzung der Übersetzung notwendig waren. Dabei werden auch Schwierigkeiten benannt, die während dieses Prozesses aufgetreten sind. German shall remain the working language for cataloguers in Germany, Austria and the German-speaking parts of Switzerland. Amongst others, this agreement of the Committee for Library Standards is the basis for the translation of the standard Resource Description and Access (RDA into German. The article below explains the approach and the various aspects necessary to prepare the translation and the real translation work. It also names issues arising during the translation process.

  12. Medienpädagogische Gestaltungsideen zur Integration von E-Learning in der Hochschullehre

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ricarda T.D. Reimer

    2003-08-01

    Full Text Available Im ersten Teil des Artikels geht die Autorin der Frage nach, welche Rolle E-Learning an Hochschulen einnimmt. Sie nennt Projekte, die vom Bund (teilweise mit kommerzieller Beteiligung gefördert werden und äußert die These, dass E-Learning didaktischer Konzepte bedarf und somit eine Aufwertung der Pädagogik bedeuten könnte. Im Zuge des Wettbewerbs unter den Hochschulen müssten sich wissenschaftliche MitarbeiterInnen mit der Konzeptualisierung von E- Learning und folglich mit mediendidaktischen Grundlagen auseinander setzen. Im Anschluss an diese, bildungstheoretischen Ausführungen beschreibt sie detailliert ein Seminar "Bildungstheorie in der Weiterbildung", das die Universitäten Bielefeld und Flensburg gemeinsam durchführten. Im Mittelpunkt stand die Anwendung von "blended learning". Präsenzelemente wurden von Online- Phasen abgelöst und begleitet. Das Seminar wurde evaluiert und kann somit Anstöße für weitere Konzepte geben.

  13. Metamorphic history of LP/HT migmatites from the Bavarian Unit (Bohemian Massif)

    Science.gov (United States)

    Sorger, Dominik; Hauzenberger, Christoph; Linner, Manfred; Iglseder, Christoph

    2016-04-01

    -T path. A first HP-HT stage (740-825°C and 1.1-1.3 Gpa) is indicated by the garnet core which is followed by decompression and cooling to 580- 610°C and 0.44-0.54 GPa. The main LP-HT metamorphic event gives 830-910°C and 0.60-0.66 GPa using the garnet rims and matrix minerals. TROPPER, P., DEIBL, I., FINGER, F., KAINDL, R. (2006): International Journal of Earth Sciences: Geologische Rundschau 95.6, 1019-1037.

  14. The H3O-project: towards sustainable use and management of the Flemish-Dutch subsurface

    Science.gov (United States)

    Vernes, Ronald W.; Deckers, Jef; Doornenbal, Hans C.; den Dulk, Maryke; Hummelman, Jan; Menkovic, Armin; Westerhoff, Wim; Witmans, Nora; Dusar, Michiel; Walstra, Jan; Reindersma, Reinder

    2014-05-01

    The collection and unambiguous interpretation and analysis of (hydro)geological information on both sides of the border are essential ingredients in the management of natural resources and use of the subsurface in the border region. The information currently available from the neighbouring countries often lacks compatibility and the same amount of detail. In 2012 the "H3O" project got under way which aims at a consistent interpretation of the subsurface in the Flemish-Dutch border region. Parties in the Netherlands (Provinces of Limburg and Noord-Brabant and TNO) and Flanders (The Environment, Nature and Energy Department of the Flemish Government, the Flemish Environment Agency, VITO and the Geological Survey of Belgium) are cooperating to harmonise the geological and hydrogeological models of the Netherlands (DGM and REGIS II) and Flanders (Geological 3D model and HCOV). This project is called "H3O" which stands for "(Hydro)geologische 3d-modellering Ondergrond". The H3O project focuses on the Roer Valley Graben that runs from Germany in a north-westerly direction over the central part of Limburg, the north-easterly part of the Belgian province of Limburg to Noord-Brabant and is bordered by major fault zones along the north and south perimeters. The aim of the project is to make a cross-border, up-to-date, three-dimensional geological and hydrogeological model of the Quaternary and Tertiary deposits in the Limburg, Southeast Brabant and Flemish part of this region. This will help to identify, study and rectify the differences between the existing (hydro)geological interpretations. The work is supervised by a committee of experts and carried out by VITO, the Belgian Geological Survey and the Geological Survey of the Netherlands of TNO. These organisations have extensive knowledge of the stratigraphy and regional geology as well as experience of creating 3D models of the subsurface (Geological 3D model of Flanders, DGM, REGIS, GeoTOP). Delivery and presentation of

  15. Younger Middle Terrace – Saalian pre-Drenthe deposits overlying MIS 7 Nachtigall interglacial strata near Höxter/ Weser, NW-Germany

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Rohde

    2012-10-01

    Full Text Available In einer Subrosionsstruktur über Evaporiten des Oberen Buntsandstein sind im Bergland am Oberlauf der Weser zwischen Höxter und Holzminden pleistozäne warm- und kühlzeitliche „Tone“- und „Torfe“ erhalten geblieben. Sie trennen hier kaltzeitliche Terrassen-Kiese und -Sande der Weser. Als Rohstoff wurden sie in dem kleinen Tagebau Nachtigall abgebaut. Aus Bohrungen, die 1997/98 zur Erkundung der Lagerstätte u.a. als Rammkernbohrungen niedergebracht wurden, standen für geowissenschaftliche Untersuchungen 33 m nahezu durchgehende Kernstrecke zur Verfügung. Daraus konnten 13,5 m für sedimentologische, palynostratigraphische und radiochronologische Untersuchungen ausgewählt werden. Diese warm- und kühlklimatischen Ablagerungen wurden als Nachtigall-Complex zusammengefasst und 2011 von zwei Autorengruppen des Projekts in zwei methodisch unterschiedlichen Artikeln veröffentlicht. Als geologischer Rahmen wurden 25 km2 Flussniederungs- und Hanglandschaft seit 1994 lithostratigraphisch und strukturgeologisch mit dem hier vorgelegten Ergebnis analysiert. Die zuvor schon bekannte Subrosionsstruktur erwies sich als z.T. von Störungen begrenzt. Die wichtigsten pleistozänen Kartiereinheiten sind die Sedimentkörper von 4 Flussterrassen; nach abnehmendem Alter sind dies: – jüngste der Oberterrassen, nicht abgesunken – Ältere Mittelterrasse (ÄMT, abgesunken – Jüngere Mittelterrasse, nicht abgesunken – Niederterrasse, z.T. auf Schichten der abgesunkenen ÄMT. Die Schichten des Nachtigall-Complex liegen direkt über Schichten der ÄMT und werden von Schichten der Jüngeren Mittelterrasse diskordant überlagert; sie sind abgesunken und verformt. Außerhalb des Untersuchungsgebietes wird die ÄMT – ihrer Lage in der Terrassentreppe gemäß – dem Marinen Isotopen-Stadium MIS 8 im unteren Teil des Saale-Komplex zugeordnet, die Jüngere Mittelterrasse dem älteren Abschnitt von MIS 6 im tiefen oberen Teil des Saale-Komplex vor dem

  16. Stress and strain around a multiply reactivated deep-seated fault zone and its impact on a potential geothermal reservoir - The Freiburg-Bonndorf-Bodensee fault zone

    Science.gov (United States)

    Egli, Daniel; Madritsch, Herfried; Ibele, Tobias; Mosar, Jon; Vietor, Tim

    2014-05-01

    drilled geothermal exploration well nearby showed similar stress and strain characteristics based on structural analysis of core material and in situ stress measurements and hence confirmed the results obtained during field work. The comparison shows the valuable input of tectonic surface investigations during the early exploration stage of geothermal projects. Carlé, W. (1955). Bau und Entwicklung der südwestdeutschen Grossscholle, Geologisches Jahrbuch, Beihefte, 16, 272 pp. Paul, W. (1948). Beiträge zur Tektonik und Morphologie des mittleren Schwarzwaldes und seiner Ostabdachung, Mitteilungen der Badischen Geologischen Landesanstalt, 45-49.

  17. GEOTHERM, a programme for enhanced utilisation of geothermal energy; GEOTHERM: Programm zur Foerderung der Nutzung geothermischer Energie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraml, M.; Ochmann, N. [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany)

    2004-12-01

    GEOTHERM is a programme for enhancing the utilisation of geothermal energy in developing countries, funded by the Federal Ministry of Economic Cooperation and Development (BMZ) and carried out by the Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), Hanover. Project partners can be geological services, energy ministries or private or state-owned utilities. The project started in 2003. First, promising countries were contacted according to a catalogue of criteria, eight of which have since then submitted a detailed project application. Suggested projects included feasibility studies of geothermal sites, training, support in introducing legislation on geothermal energy, economic efficiency investigations and environmental impact statements and, of course, detailed geoscientific analyses of projected sites. The first countries to receive support were Kenia, Uganda and Eritrea. The work carried out in these countries comprised pre-feasibility studies, site ranking, and training of two scientists at the UN university in Iceland (UNU-GTP). Further countries will be supported in the second project phase from 2005, with the focus on East Africa because of the intended cooperation with the UNEP-initiated African Rift Geothermal Development Facility (ARGeo) which will make it possible to use synergy effects. (orig.) [German] GEOTHERM ist ein Programm zur Foerderung der Nutzung von geothermischer Energie in Entwicklungslaendern. Die Mittel werden vom Bundesministerium fuer wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zur Verfuegung gestellt. Durchgefuehrt wird das Programm von der Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) in Hannover. Projektpartner koennen Geologische Dienste, Energieministerien oder private sowie staatliche Energieversorgungsunternehmen sein. Zu Beginn der Projektlaufzeit im Jahre 2003 wurden entsprechend einem Kriterienkatalog aussichtsreiche Laender kontaktiert und acht dieser Laender haben daraufhin einen detaillierten

  18. 3D structural model of the North Alpine Foreland Basin, Bavarian Part

    Science.gov (United States)

    Przybycin, Anna M.; Scheck-Wenderoth, Magdalena; Schneider, Michael

    2013-04-01

    under the Alps. Comparing it to recently published LABs (e.g. Legendre et al. 2012) a good match can be noticed concerning the overall depth trend. References Birner, Mayr, Thomas, Schneider, Baumann & Winkler (2011) "Hydrochemistry and evolution of deep groundwaters in the Malm aquifer in the Bavarian part of the South German Molasse Basin"; Zeitschrift Geologischer Wissenschaften 39 (3/4) Legendre, Meier, Lebedev, Friedrich and Viereck-Götte (2012) "A shear wave velocity ,odel oft he European upper mantle from automated inversion of seismic shear and surface waveforms", Geophysical Journal International 191, 282-304 Lüschen, Borrini, Gebrande, Lammerer, Millahn, Neubauer, Nicolich (2006) "TRANSALP - deep crustal Vibroseis and explosive seismic profiling in the Eastern Alps", Tectonophysics 414

  19. DEGRO practical guidelines for radiotherapy of non-malignant disorders. Part I: physical principles, radiobiological mechanisms, and radiogenic risk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichl, Berthold [Hospital Weiden, Department of Radiotherapy and Radiation Oncology, Weiden (Germany); Block, Andreas [Hospital Dortmund, Institute for Medical Radiation Physics and Radiation Protection, Dortmund (Germany); Schaefer, Ulrich [Lippe Hospital, Dept. of Radiotherapy, Lemgo (Germany); Bert, Christoph; Mueller, Reinhold [University Hospitals Erlangen, Dept. of Radiation Oncology, Erlangen (Germany); Jung, Horst [University Hospital Hamburg-Eppendorf, Dept. of Radiotherapy and Radiation Oncology, Hamburg (Germany); Roedel, Franz [University Hospital Goethe-University, Dept. of Radiotherapy and Oncology, Frankfurt am Main (Germany); Collaboration: the German Cooperative Group on Radiotherapy for Benign Diseases (GCG-BD)

    2015-09-15

    einschliesslich der physikalischen Grundlagen, strahlenbiologischer Mechanismen und des radiogenen Risikos. Basis fuer diesen Beitrag ist die am 14. November 2013 neu aufgelegte S2e-Leitlinie zur Strahlentherapie gutartiger Erkrankungen. Dabei werden die allgemeinen Grundlagen der Strahlenphysik und Bestrahlungstechnik, zugrundeliegende radiobiologische Mechanismen und die Erfassung des genetischen und Tumorrisikos nach niedrigdosierter Bestrahlung dargestellt. Die Strahlentherapie gutartiger Erkrankungen erfolgt gemaess den gleichen physikalischen Prinzipien und Ablaeufen wie die Behandlung von Tumorerkrankungen in der Radioonkologie und umfasst den Einsatz von Hochvolt-Roentgentherapieanlagen, Gammabestrahlungsgeraeten, Linearbeschleunigern und der Brachytherapie. Experimentelle In-vitro- und In-vivo-Modelle konnten kuerzlich die klinisch beobachtete entzuendungshemmende Wirkung der niedrigdosierten Strahlentherapie bestaetigen und eine Vielzahl zugrundeliegender strahlenbiologischer Mechanismen aufzeigen. Diese umfassen die Modulation unterschiedlicher immunologischer Reaktionskaskaden und die Aktivitaet von Endothelzellen, mono- und polymorphonukleaeren Leukozyten und Makrophagen. Die Anwendung der effektiven Dosis zur Risikoabschaetzung und entsprechende Angaben einer Tumorinzidenz von 5,5 %/Sv werden derzeit kontrovers diskutiert. Einige Autoren plaedieren dafuer, die Abschaetzung des Risikos strahleninduzierter Krebserkrankungen auf der Basis epidemiologischer Daten vorzunehmen. Diese Daten hingegen sind derzeit noch selten und mit einer hohen Variabilitaet assoziiert. Aktuelle strahlenbiologische Studien belegen eine therapeutische Wirksamkeit und zeigen zugrundeliegende molekulare Mechanismen auf. Bei Indikationsstellung zur Therapie gutartiger Erkrankungen sollte ein moegliches radiogenes Risiko beruecksichtigt werden. (orig.)

  20. Simulating the physician as healthcare manager: An innovative course to train for the manager role.

    Science.gov (United States)

    Gradel, Maximilian; Moder, Stefan; Nicolai, Leo; Pander, Tanja; Hoppe, Boj; Pinilla, Severin; Von der Borch, Philip; Fischer, Martin R; Dimitriadis, Konstantinos

    2016-01-01

    Einleitung: Medizinstudierende erlangen durch ihre Ausbildung ein umfassendes medizinisches Fachwissen. Allerdings erfordert der Arztberuf zusätzliche Fähigkeiten wie Ressourcenallokation, Wirtschaftlichkeit, Konzeption, Organisation und Prozessmanagement im Gesundheitssystem. Auf die Rolle des Arztes als Manager werden die Studierenden nicht ausreichend vorbereitet. Deshalb entwickelten wir den Kurs MeCuM-SiGma, welcher Medizinstudierenden die Grundlagen von Gesundheitspolitik und -management vermittelt. In diesem Projektbericht stellen wir das didaktische Konzept und erste Ergebnisse der Evaluation des Lehrprojekts vor. Projektbeschreibung: Der seit 2010 bestehende, einsemestrige Kurs vermittelt Medizinstudierenden neben den oben bereits erwähnten Kenntnissen grundlegende Managementkompetenzen. Das immer im Wintersemester stattfindende, freiwillige Lehrprojekt wird ehrenamtlich von Ärzten und Mitarbeitern des Mentoring-Büros (MeCuM-Mentor) der medizinischen Fakultät der LMU München koordiniert sowie organisiert und steht allen Medizinstudierenden der beiden medizinischen Fakultäten in München zur Teilnahme offen. In der ersten Phase dieses Zusatzangebots lernen die Studierenden in fallbasierten, problem-orientierten Tutorials unter Anleitung von geschulten Tutoren und in Expertenvorträgen u.a. die Grundlagen des politischen Systems und des Gesundheitssystems in Deutschland kennen. In der zweiten Phase nehmen die Teilnehmer die Rollen der Mitglieder des Vorstandes sowie des Aufsichtsrates des Klinikums der Universität München ein und bearbeiten in Teamarbeit im Rahmen einer Simulation ein bereits bestehendes Projekt des Klinikums. Begleitet wird diese Phase von Workshops zu den prozeduralen Lernzielen (u.a. zu Teamarbeit, Projektmanagement und Verhandlungsstrategien), die in Kooperation mit inner- und außeruniversitären Kooperationspartnern durchgeführt werden. In enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Klinikums wird von den Kursverantwortlichen

  1. In-service monitoring of piping and vessels in nuclear power plants. Report on BMU-study SR 2218; Betriebsueberwachung von Rohrleitungen und Behaeltern in Kernkraftwerken. Bericht ueber die BMU-Studie SR 2218

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hofstoetter, P. [Technischer Ueberwachungs-Verein Rheinland e.V., Koeln (Germany); Dittmar, S. [Technischer Ueberwachungs-Verein Nord e.V., Hamburg (Germany); Maile, K. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; Metzner, K.J. [Preussen Elektra AG, Hannover (Germany). Hauptverwaltung

    1998-11-01

    On behalf of the BMU, the authors carried out a study intended to give an overview of and evaluate current practice and methods applied in fatigue monitoring of pipes and vessels of nuclear power plants. The authors on the one hand present fundamentals relating to typical load cases, monitoring and measuring techniques and fatigue computation methods, as well as the relevant legal provisions, and on the other hand describe the monitoring practice, tools and techniques referring to available literature, own experience, and interviews with operators/owners and manufacturers of existing power plants. The locations selected for examinations, measuring techniques, data acquisition and evaluation as well as measuring protocols are explained. The monitoring and inspection methods applied are assessed in a critical review which is the basis of proposals for improvement, relating to the measured data acquisition and especially to data analysis and evaluation. The paper focuses on the essential results of the study, excluding those parts of the study dealing with the calculation of fatigue in components, which will be the subject of another paper to be published. (orig./CB) [Deutsch] Im Auftrag ders BMU erarbeiteten die Verfasser eine Studie zur Darstellung und Bewertung der heute in Kernkraftwerken ueblichen Ermuedungsueberwachung von Rohrleitungen und Behaeltern. Dazu wurden einerseits die Grundlagen zur Beanspruchung, Messtechnik und Ermuedungsberechnung zusammengestellt sowie geltende Vorschriften aufgefuehrt. Andererseits wurde auf der Basis der verfuegbaren Literatur, eigener Erfahrungen sowie einer Befragung von Betreibern und Herstellern der heute ueblichen Anlagen die Messstellen, Messverfahren, Messwerterfassungsanlagen und Auswertungsmethoden sowie bisherige Ergebnisse der Messungen dargestellt. Das derzeitige Vorgehen wurde kritisch bewertet. Daraus resultierten Verbesserungsvorschlaege zur Messwerteerfassung, vor allem aber zur Auswertung und Bewertung der

  2. New capabilities in the process control and automisation of brown coal power plants for the enhancement of environmental benignity and efficiency. Development and use of the MODI expert system and modern control processes. Final report; Neue Faehigkeiten bei der Prozessfuehrung und Automatisierung von Braunkohlekraftwerken zur Steigerung der Umweltvertraeglichkeit und Effizienz. Entwicklung und Einsatz des Expertensystems MODI und Moderner Regelungsverfahren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziegler, R.

    1996-04-26

    The present study deals with the development and use of an expert system for monitoring and diagnosing selected technological segments (MODI diagnosis system) and with the use of modern control processes in a 500 MW block of Boxberg brown coal power plant. The diagnosis system is examined with regard to knowledge acquisition, knowledge implementation, and knowledge documentation given characteristic disorders. The result of the research and development work is a knowledge-based system for process diagnosis which operates in real-time. The experience gained through the elaboration of the knowledge base for the water-steam cycle will serve as a basis for extending the diagnosis system to all segments of the power plant. After an overview of the state of the art the present report briefly explains the theoretical basics of process diagnosis. It then gives a detailed account of how the knowledge base develops. In effect this provides a comprehensive, instructive documentation of the knowledge base. (orig./GL) [Deutsch] Diese Dokumentation befasst sich mit der Entwicklung und dem Einsatz eines Expertensystems zur Ueberwachung und Diagnose ausgewaehlter technologischer Abschnitte (Diagnosesystem MODI) und mit dem Einsatz moderner Regelungsverfahren an einem 500 MW Braunkohlekraftwerksblock des Standortes Boxberg. Es werden dabei fuer das Diagnosesystem die Gebiete Wissenserfassung, Wissensimplementierung sowie Wissensdokumentation am Beispiel charakteristischer Stoerungen betrachtet. Ergebnis der Forschung und Entwicklung ist ein in Echtzeit arbeitendes wissensbasiertes System zur Prozessdiagnose. Auf die bei der Erstellung der Wissensbasis gewonnenen Erfahrungen im Wasser-Dampf-Kreislauf kann bei der Ausdehnung der Diagnose auf den gesamten Kraftwerksbereich aufgebaut werden. Nach einem Ueberblick ueber den Stand der Technik erfolgt eine kurze Erlaeuterung der theoretischen Grundlagen der Prozessdiagnose. Anschliessend wird detailliert der Vorgang der Entstehung der

  3. Concepts as elements for consideration of safety-related automatic control; Begriffe als Betrachtungsgrundlagen der sicherheitsgerichteten Automatisierungstechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schrick, D. van [Wuppertal Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachbereich 14 - Sicherheitstechnik

    1999-07-01

    After referring to a survey article by L. Litz on the fundamentals of safety-related automatic control published in the at-Volume 2/98, the relevance of a supplementarily detailed discussion of the concepts fault, failure, disturbance, default and concepts associated to them is emphasized. The systematic field-overlapping structuring of the relevant set of concepts for non-desired technical phenomena in technical systems is carried out with symbols for such phenomena and, with respect to the aspects causality, temporality, modality and locality, it is described thereafter. The symbol-based and aspect-dependent structuring of concepts results from considerations of the definitions for the concepts of the relevant set of concepts given in German-language guidelines and standards. The result of the guideline and standard-overlapping structuring of concepts reveals the opportunity for an adaptation of the results of standardization to a field-overlapping use of language by consensus. (orig.) [German] Nach Bezugnahme auf den im at-Schwerpunktheft 2/98 erschienen Uebersichtsartikel von L. Litz zu den Grundlagen der sicherheitsgerichteten Automatisierungstechnik, wird die Bedeutsamkeit einer ergaenzenden ausfuehrlichen Diskussion der Begriffe Fehler, Ausfall, Stoerung, Versagen und der mit ihnen assoziierten Begriffe fuer nichterwuenschte technische Phaenomene in technischen Systemen hervorgehoben. Die systematische fachuebergreifende Ordnung der relevanten Begriffsmenge erfolgt mit Symbolen fuer diese Phaenomene und wird hinsichtlich der Aspekte Kausalitaet, Temporalitaet, Modalitaet und Lokalitaet anschliessend beschrieben. Die symbolgestuetzte und aspektabhaengige Begriffsordnung ergibt sich unter Beruecksichtigung der in den deutschsprachigen Richtlinien und Normen angegebenen Definitionen fuer Begriffe der relevanten Begriffsmenge. Das Ergebnis der richtlinien- und normenuebergreifenden Begriffsordnung offenbart eine Moeglichkeit zur Anpassung der Normungsergebnisse

  4. Toward Electoral Security: Experiences from KwaZulu-Natal Höhere Sicherheit bei Wahlen: Erfahrungen aus KwaZulu-Natal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kristine Höglund

    2011-01-01

    Full Text Available There is a growing recognition of the dangers of electoral violence. Yet, the theoretical foundation for systematic research and for adequate policy is still underdeveloped. This article aims to develop the theoretical understandings of strategies to manage and prevent electoral violence. This is accomplished by integrating research conducted within the two academic discourses on democratization and conflict management and also by drawing on the experiences from the conflict-ridden province KwaZulu-Natal in South Africa. The five strategies identified are monitoring, mediation, legal measures, law enforcement and self-regulating practices. In the article, the functions and mechanisms of the strategies are discussed. In addition, we analyse the limitations and usefulness of each of the strategies in turn and also provide suggestions on how to improve electoral security.Gewaltsame Auseinandersetzungen bei Wahlen werden zunehmend als Gefahr erkannt. Dennoch sind die theoretischen Grundlagen systematischer Forschungen zu diesem Phänomen, die zu angemessenen politischen Handlungsweisen beitragen könnten, immer noch ungenügend entwickelt. Dieser Beitrag zielt darauf ab, einen theoretischen Hintergrund für Strategien zum Umgang mit Gewalt bei Wahlen und zur Prävention zu entwickeln. Zu diesem Zweck kombinieren die Autorinnen Ergebnisse zweier Forschungsbereiche – der Demokratisierungsforschung und der Forschung zum Konfliktmanagement – und ziehen außerdem Erfahrungen aus der konfliktbeladenen südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal heran. Sie identifizieren fünf Strategien: Monitoring, Mediation, gesetzliche Maßnahmen, Sanktionierung und Selbsthilfepraktiken. Die Autorinnen diskutieren die Wirkungsweisen und Erfolgsaussichten, aber auch die Grenzen dieser Strategien und machen einige konkrete Vorschläge zur Erhöhung der Sicherheit bei Wahlen.

  5. Oxygen input and oxygen yield of tanks of great depth in theory and practice; Theorie und Praxis von Sauerstoffeintrag und -ertrag bei groesseren Beckentiefen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Poepel, H.J.; Wagner, M. [Technische Hochschule Darmstadt (Germany). Inst. fuer Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Raumplanung; Weidmann, F.

    1999-07-01

    Activated sludge tanks are nowadays planned and built with greater depths (8.00 to 12.00 m) than hitherto (4.00 to 6.00 m); some are already in operation. For such depths there exist no confirmed dimensioning approaches. The fundamentals of oxygen transfer in deep tanks are pointed out and a model for calculating the influence of depth is set up. It is confirmed via an extensive test program with variation of water depth, the rate of density of membrane aerators, and air volume flows. It permits converting oxygen supply parameters of an aeration system established for a certain blow-in depth to a given alternative depth. For oxygen yield, too, relations are developed, which indicate gross yield for different compressor types (sliding vane rotary compressor, turbo compressor, screw-type compressor) as a function of blow-in-depth, air volume flow and rate of density with great accuracy. (orig.) [German] Belebungsbecken werden heute tiefer (8,00 bis 12,00 m) als bisher (4,00 bis 6,00 m) geplant, gebaut und bereits betrieben. Fuer diese Tiefen liegen keine gesicherten Bemesssungsansaetze vor. Die Grundlagen des Sauerstoffuebergangs in tiefen Becken werden dargelegt und ein Modell zur Berechnung des Tiefeneinflusses erstellt. Ueber ein ausfuehrliches Versuchsprogramm mit Variation der Wassertiefe, der Belegungsdichte mit Membranbelueftern und der Luftvolumenstroeme wird das Modell bestaetigt. Damit koennen Sauerstoffzufuhrparametern eines Belueftungssystems, die fuer eine bestimmte Einblastiefe bekannt sind, auf beliebige andere Tiefen umgerechnet werden. Auch fuer den Sauerstoffertrag werden Beziehungen entwickelt, die den Bruttoertrag fuer unterschiedliche Verdichterarten (Drehkolben-, Turbo- und Schraubenverdichter) in Abhaengigkeit von Einblastiefe, Luftvolumenstrom und Belegungsdichte mit grosser Genauigkeit festlegen. (orig.)

  6. Michelson interferometer for passive atmospheric sounding: Balloon experiment (MIPAS-B). Final report; Michelson Interferometer fuer Passive Atmosphaerische Sondierung: Ballonexperiment (MIPAS-B). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1991-12-31

    This project had technological as well as scientific goals. The technical goal was the proof that the central element of MIPAS, i.e. the double pendulum interferometer, which was developed as an uncooled laboratory system in the first half of the Eighties in cooperation with Kayser-Threde GmbH, can be converted into a cooled unit. This proof was to provide the basis for operating a Fourier spectrometer in emission mode, i.e. independent of the position of the sun or moon. This proof was obtained in early 1989 in the framework of the first atmospheric measurements and provided the basis for the scientific application of MIPAS-B. It also provided the basis for further developments of MIPAS (e.g. for application on a Transall airplane and on satellites on an ATMOS or ESA platform). The scientific goal of the project was the assessment of the potential of MIPAS-B for problems of ozone and climate research. (orig./KW) [Deutsch] Die Ziele des Vorhabens waren technologischer und wissenschaftlicher Natur. Das technologische Ziel bestand in dem zu erbringenden Nachweis, dass der in der ersten Haelte der 80er Jahre in Zusammenarbeit mit Kayser-Threde GmbH entwickelte ungekuehlte Laboraufbau eines Doppelpendelinterferometers als zentraler Teil von MIPAS auch als gekuehltes Geraet zu realisieren ist. Dieser Nachweis war die Voraussetzung dafuer, ein Fourierspektrometer im Emissionsmode, und damit unabhaengig vom Stand der Sonne oder des Mondes betreiben zu koennen. Der Nachweis wurde Anfang 1989 im Rahmen der ersten Atmosphaerenmessungen erbracht. Damit war die Voraussetzung fuer den wissenschaftlichen Einsatz von MIPAS-B geschaffen. Das vorliegende Projekt hat damit auch die Grundlagen fuer weitere Entwicklungen von MIPAS (Flugzeugeinsatz auf der Transall, Satelliteneinsaetze auf ATMOS- bzw. ESA-Plattform) geschaffen. Die wissenschaftlichen Arbeitsziele des Vorhabens bestanden darin, das Potential von MIPAS-B fuer Fragestellungen der Ozon- und Klimaforschung zu belegen. (orig./KW)

  7. The Russian petroleum industry. Status and prospectsc; Die Erdoelwirtschaft Russlands. Gegenwaertiger Zustand und Zukunftsaussichten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziener, G.

    2001-07-01

    There is no doubt about the importance of the oil industry for the Russian economy. However, taking into account the resource potential, its performance seems to be too weak. After a dramatic decline of oil output during the first five years of transition, production has stagnated since the mid-1990's on a non-optimal level of about 300 million tons per year. The main reason for this development is the absence of upstream investments due to an instable institutional environment. Therefore the paper attempts to find out legal and tax approaches being able to make Russian oil projects more attractive for the capital of mainly foreign oil companies. However, current development indicates that it is impossible to predict, if a legal basis for creating such incentive-rich petroleum fiscal systems will be implemented under the present conditions in Russia. (orig.) [German] Die immense Bedeutung der Erdoelindustrie fuer die russische Volkswirtschaft ist unbestritten. Gemessen am vorhandenen Ressourcenpotenzial ist deren Produktionsleistung jedoch als zu gering einzuschaetzen. Nach einem dramatischen Rueckgang in den ersten fuenf Jahren der Systemtransformation stagniert die Erdoelfoerderung seit Mitte der 1990er Jahre auf einem suboptimalen Niveau von etwa 300 Millionen Jahrestonnen. Ursaechlich fuer diese Entwicklung ist im wesentlichen das Ausbleiben von Investitionen in Explorations- und Produktionsprojekte aufgrund des nach wie vor unsicheren institutionellen Umfelds. Ziel dieses Aufsatzes ist es daher, auf steuerlich-rechtliche Ansaetze zu verweisen, mit denen man in der Lage ist, russische Erdoelprojekte auch fuer das Investitionskapital auslaendischer Oelgesellschaften attraktiver zu machen. Gegenwaertig ist jedoch nicht abzusehen, ob unter den derzeit in Russland herrschenden Bedingungen die rechtlichen Grundlagen fuer anreizkompatible Petroleum Fiscal Systems geschaffen werden koennen. (orig.)

  8. Peer-assisted teaching student tutors as examiners in an orthopedic surgery OSCE station - pros and cons.

    Science.gov (United States)

    Melcher, Peter; Zajonz, Dirk; Roth, Andreas; Heyde, Christoph-E; Ghanem, Mohamed

    2016-01-01

    Hintergrund: Ein OSCE (objective structured clinical examination) ist zusammengestellt aus mündlichen und praktischen Prüfungen um die studentischen Fähigkeiten der klinischen Untersuchung und des Umgangs mit den Patienten zu beurteilen. Als Prüfer können dabei Peers und Dozenten eingesetzt werden. In dieser Arbeit werden studentische „Skills-Lab“-Tutoren als Prüfer einer OSCE-Station Orthopädie evaluiert.Methoden: Wir analysierten die Zahlen der OSCEs von 2013 bis 2015. In jedem Jahr wurden mehr als 300 Studenten geprüft. Die Prüfungsergebnisse nach Einsatz von studentischen „Skills-Lab“-Tutoren als Prüfer einer OSCE-Station Orthopädie werden ausgewertet.Ergebnisse: Die Auswertung der studentischen Peers in unserer Studie zeigt, dass sie flexibler in der zeitlichen Planung sind und gut auf den OSCE vorbereitet waren. Zudem haben studentische Peers einen klaren ökonomischen Vorteil.Nachteile wurden in unserer Untersuchung nicht festgestellt, was mit dem Fakt zusammenhängen kann, dass die Peers gut vorbreitet wurden und die Checklisten regelmäßig überprüft werden. Schlussfolgerung: Studentische Peers im OSCE haben große Vorteile durch ihre zeitliche Flexibilität und relativ geringe Kosten. Sie müssen gut vorbereitet werden und die Checklisten müssen regelmäßig geprüft werden. In den ausgewerteten Prüfungsergebnissen zeigt sich kein Unterschied zwischen studentischen und ärztlichen Prüfern. Die gesetzlichen Grundlagen für den Einsatz von Studenten sollten bedacht werden.

  9. Planning and operating energy efficient factories; Energieeffiziente Fabriken planen und betreiben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, Egon; Strauch, Joerg [Technische Univ. Chemnitz (Germany). Professur fuer Fabrikplanung und Fabrikbetrieb; Engelmann, Joerg [Volkswagen Sachsen GmbH, Zwickau (Germany). Werktechnik / Umweltplanung; Loeffler, Thomas [Technische Univ. Chemnitz (Germany). Professur fuer Fabrikplanung und Fabrikbetrieb; IREGIA e.V., Chemnitz (Germany)

    2009-07-01

    This book presents systematic approaches to developing energy saving potentials in the planning and operation of factories. The authors describe the drivers of the current energy debate and the state of the art in making factories energy efficient. They explain important principles that must be observed in considering factories as a system and in order to understand questions relating to energy. They have developed methods for finding appropriate energy-efficient solutions in factory planning. Detailed explanations are given on energy-relevant installations which require planning such as drives, compressed air systems or ventilation systems. The book presents methods and instruments for the analysis and evaluation of energy consumption which can be used for assessment purposes during the initial planning as well as for monitoring and influencing energy consumption during normal operation. Selected practical examples, notably from the automotive industry, serve to illustrate the material presented. The book is intended primarily for planning and production engineers in the piece goods industry as well as for students in related fields. [German] Das Buch zeigt auf, wie beim Planen und Betreiben von Fabriken systematisch Potenziale fuer Energieeinsparungen erschlossen werden koennen. Die Autoren beschreiben die Treiber der aktuellen Energiedebatte und den Status Quo der ''Energieeffizienten Fabrik''. Sie erlaeutern wichtige Grundlagen, um die Fabrik als System und energetische Zusammenhaenge zu verstehen. Eine von ihnen entwickelte Methodik hilft, bereits bei der Planung von Fabriken adaequate energieeffiziente Loesungen zu finden. Energierelevante Planungsobjekte wie elektrische Antriebe, Druckluft- oder Lueftungssysteme werden naeher erlaeutert. Fuer die Analyse und Bewertung des Energieverbrauchs werden Methoden und Instrumente vorgestellt, mit denen sowohl die Ausgangsituation bei der Planung beurteilt als auch der Energieverbrauch im

  10. Classification of chemicals as endocrinally active compounds. Critical review of the classification of selected pesticides and industrial chemicals as endocrinally active chemicals; Einstufung von Schadstoffen als endokrin wirksame Substanzen. Kritische Ueberpruefung der Einstufung von ausgewaehlten Pestiziden und Industriechemikalien als endokrin wirksame Substanzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bruhn, T.; Guelden, M.; Ludewig, S. [Kiel Univ. (Germany). Inst. fuer Toxikologie; Seibert, H.

    1999-10-01

    Different authors have published lists of chemicals, especially pesticides and industrial chemicals, reported to have 'reproductive and endocrine disrupting activities' or 'estrogenic/antiestrogenic' activities. The objective of this study was to examine what is the basis for and whether it is justified to classify chemical compounds as 'endocrine disrupters' that are contained in frequently cited overviews, but have not been discussed in a previous report (UBA-TEXTE 46/97). Depending on the level of evidence derived from literature data, substances are classified either as (i) endocrinally active or (ii) potentially endocrinally active or (iii) without sufficient data on endocrine activity. The criteria used for the classification are based on the definitions by US-EPA and the Weybridge conference. (orig.) [German] Von verschiedenen Autoren sind umfangreiche Listen mit Chemikalien, insbesondere Pestiziden und Industriechemikalien, veroeffentlicht worden, die als 'endokrin wirksam und reproduktionstoxisch' oder als 'oestrogen- bzw. 'antioestrogen wirksam' bezeichnet werden. Aufgabe der vorliegenden Studie ist es, zu untersuchen, auf welchen Grundlagen die Einstufung als 'endokrin wirksam' beruht, und zu ueberpruefen, ob sie gerechtfertigt ist. Je nach den Ergebnissen der Literaturrecherchen werden die Substanzen einer von drei Gruppen zugeordnet: 1. endokrin wirksam, 2. potentiell endokrin wirksam, 3. ohne ausreichende Hinweise auf endokrine Wirksamkeit. Die verwendeten Kritetien fuer die Zuordnung lehnen sich an die Definitionen der EPA und der Weybridge-Konferenz an. Schon in einem vorangegengenen Bericht (UBA-TEXTE 46/97) diskutierte Verbindungen werden nicht erneut behandelt. (orig.)

  11. Electrical engineering. An introduction. 17., rev. ed.; Theoretische Elektrotechnik. Eine Einfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mathis, W. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Theoretische Elektrotechnik und Hochfrequenztechnik; Reibiger, A. [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik; Kuepfmueller, K.

    2006-07-01

    After the 16, revised edition, this 17th edition presents further innovations. The main part of the book deals with the theory and applications of electromagnetic fields. Approximation theories are classified: Theory of electrical networks, electrostatics, electric current fields, steady magnetic fields, quasisteady field, full Maxwell equations. The authors present a novel explanation of the field theory approach in physical modelling and in the theory of steady magnetic fields and quasisteady fields. The fundamentals of the theory of electric networks and transmission lines were updated according to the latest state of knowledge. The application of the methods is illustrated by examples. The authors took care to retain the clear and intelligible style of the first author, Kuepfmueller. (Sections 14.5 Electron Optics, 37.1 Electric currents in gases, 38 Electron tubes were left out of the book and are available for downloading in the internet.) (orig.) [German] Der Klassiker der ''Theoretischen Elektrotechnik'' wurde in der 16. Auflage vollstaendig neu bearbeitet und fuer die vorliegende 17. Auflage weiter verbessert. Der Hauptteil des Buches befasst sich mit der Theorie und einfuehrenden Anwendungen elektromagnetischer Felder. Es gibt eine klare Gliederung der Naeherungstheorien: Theorie elektrischer Netzwerke, Elektrostatik, elektrisches Stroemungsfeld, stationaeres Magnetfeld, quasistationaeres Feld, volle Maxwellsche Gleichungen. Die Autoren geben eine neuartige Begruendung des feldtheoretischen Ansatzes bei der physikalischen Modellbildung und der Theorie stationaerer Magnetfelder und quasistationaerer Felder. Auch die Grundlagen der Theorie elektrischer Netzwerke und der Theorie der Uebertragungsleitungen wurden auf den neuesten wissenschaftlichen Stand gebracht. In den Beispielen und Anwendungsabschnitten wird die Brauchbarkeit der abgehandelten Methoden demonstriert. Besonderen Wert haben die Autoren darauf gelegt, den kuepfmuellerschen

  12. Zur Frühgeschichte des Thematischen Verzeichnisses. Ludwig Ritter von Köchels „wissenschaftliche" Systematisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hochradner, Thomas

    2004-12-01

    chels Arbeit als weitergedachte Stratégie seiner Zeit, die bei allem Respekt vor seinem Streben nach Vollständigkeit und Exaktheit nicht bewusst, sondern fast zufällig Grundlagen setzte.

  13. Sprachliches Handeln in Studium und Wissenschaft - Vermittlungskonzepte für Blended Learning

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ines Paland-Riedmüller

    2016-04-01

    Full Text Available Im Beitrag werden die pragmalinguistischen und lerntheoretischen Grundlagen der Handlungsorientierung beim Erwerben fremder Sprachen erläutert, und es wird daraus abgeleitet, warum reine Inhaltsorientierung und Kompetenzorientierung oder unterrichtsmethodische „Tricks“ (ohne Berücksichtigung des handlungstheoretischen Kontextes weitestgehend ineffizient bleiben. Anhand konkreter, internetbasierter Materialien wird die Vorgehensweise eines konsequent handlungsorientierten Ansatzes der Sprach- und Wissenschaftskulturvermittlung mithilfe der Kombination der vier Lernformen – individuelles Lernen, kollaboratives Lernen, forschendes Lernen und produktorientiertes Lernen – illustriert. Hierzu werden zwei Beispiele der Vermittlung des Deutschen als Fremdsprache in Chile dargestellt. Sie beschreiben sowohl die Rahmenbedingungen und Konzepte der Sprachvermittlung als auch die Erfahrungen mit der technologisch vollständig überarbeiteten Lernplattform Deutsch-Uni Online in den Jahren 2014 bis 2015. Sie dient als Grundlage der Entwicklung von Sprachkursen im Format Blended Learning, einer Mischung aus Präsenzlernen im Klassenzimmer und Online-Lernphasen am Computer. The article explains the foundations of activity orientation in second language learning in pragmalinguistics and learning theory. It becomes evident that an exclusive focus on content or competences remains largely inefficient when excluding the context of an action, and then offers an e-learning based action-oriented approach to learning languages and scientific culture using the combination of four forms of learning: individual learning, collaborative learning, research-based learning and product-oriented learning. To illustrate this approach, two examples of teaching German as a foreign language in Chile are presented. For both examples, the framework and concepts of language teaching are explained, as well as the hands-on experiences with the learning platform Deutsch

  14. The data envelopment analysis efficiency of public power suppliers. A contribution to the discussion of deregulation; Die DEA-Effizienz oeffentlicher Stromversorger. Ein Beitrag zur Deregulierungsdiskussion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cantner, U.; Hanusch, H.; Westermann, G.

    1994-03-01

    3 beschreibt die Grundlagen des DEA-Verfahrens, das dann in Kapitel 4 zur Analyse der Stromversorger eingesetzt wird. Hier wird dann zwischen einer privat-wirtschaftlich und einer oeffentlich-wirtschaftlichen Analyse unterschieden. Abschnitt 5 beschliesst den Beitrag mit einigen Schlussfolgerungen. (orig./UA)

  15. Energy efficiency. A textbook and handbook; Energieeffizienz. Ein Lehr- und Handbuch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pehnt, Martin (ed.) [IFEU Institut fuer Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH, Heidelberg (Germany)

    2010-07-01

    Apart from renewable energies, energy efficiency and energy conservation are the fundament for an economically optimized energy strategy. Energy efficiency involves different ranges: the energy and heating market for households and trades, the traffic sector and industrial production. Along the value creation chain energy efficiency signifies an effective conversion of raw materials, a use of by-products, a reduction of consumption and a modification of the behaviour. This text book offers a comprehensive overview of all ranges of energy efficiency. It interdisciplinary it gives an engineering understanding of the technologies for the reader and connects this with economic, sociological, energy political and ecological fundamentals. The manual is not only suitable for the teachings in relevant courses of studies (e.g. energy, environmental or process engineering, architecture, industrial engineering, geography and political economy, physics), but also offers a clear, intimate insight of the topic energy efficiency to specialists of neighbouring disciplines. [German] Energieeffizienz und Energieeinsparungen sind - neben erneuerbaren Energien - die Basis fuer eine volkswirtschaftlich optimierte Energiestrategie. Energieeffizienz betrifft unterschiedliche Bereiche: den Strom- und Waermemarkt fuer Haushalte und Gewerbe, den Verkehrssektor und die industrielle Produktion. Energieeffizienz entlang der Wertschoepfungskette bedeutet, Rohstoffe wirksam umzuwandeln, Nebenprodukte zu nutzen, Verbrauch zu reduzieren und Verhalten zu aendern. Dieses Lehrbuch bietet einen umfassenden Ueberblick ueber alle Bereiche der Energieeffizienz. Interdisziplinaer vermittelt es dem Leser ein ingenieurtechnisches Verstaendnis der Technologien und verknuepft dieses mit oekonomischen, sozialwissenschaftlichen, energiepolitischen und oekologischen Grundlagen. Das Handbuch ist nicht nur fuer die Lehre in einschlaegigen Studiengaengen (z. B. Energie-, Umwelt- oder Verfahrenstechnik, Architektur

  16. The oil market at the beginning of the nineties; Der Oelmarkt zu Beginn der neunziger Jahre

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hensing, I.; Stroebele, W.

    1991-09-01

    nachgegangen werden. Notwendige Ergaenzungen ueber die theoretischen Grundlagen runden die Ausfuehrungen ab. (orig.).

  17. VERMEIL. Methods for knowledge based development of reliable process controll system. Final report; VERMEIL. Verfahren und Methoden zur wissensbasierten Entwicklung zuverlaessiger Leitsysteme. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goetze, B.; Plessow, M.; Pocher, M.

    1998-12-29

    The goal of the VERMEIL project was to increase the quality of process control systems by using knowledge based methods. One important aspect therein is the quality of the documentation describing the control system. The research done in the subproject of the Society for the Promotion of Applied Computerscience (GFal) produced a basis for the development of graphical editors of a special kind. These graphical editors can be used to create classes of schematic drawings. There were two major aspects concerning the development of graphical editors. First, the editors should provide advanced graphical support. That includes automation of the layout of schematic drawings. Second, the editors should automatically lead to correct structures within the schematics, therefore making certain that the created document is semantically correct, also. Apart from the theoretical and conceptional research, some automated layout algorithms were created in the project. A new prototype of an intelligent graphical editor came into existence, that proves the results of the VERMEIL project and shows the necessity of such a project. (orig.) [Deutsch] Das Ziel des Projektes VERMEIL bestand darin, die Qualitaet von Prozessleittechnik durch den Einsatz von wissensbasierten Methoden waehrend ihrer Projektierung zu erhoehen. Ein Aspekt dabei ist die Qualitaet der Dokumentation, die eine Anlage beschreibt. Im Teilprojekt der GFal wurden deshalb Untersuchungen durchgefuehrt, die die methodischen Grundlagen fuer die Entwicklung spezieller grafischer Editoren fuer die Herstellung von Klassen schematischer Darstellungen schufen. Dabei spielen zwei Aspekte eine grosse Rolle. Einmal sollen diese Editoren in der Lage sein, dem Benutzer weitgehende grafische Unterstuetzungen zu geben. Das dabei erreichte Ziel beinhaltet eine umfassende automatisierte Layoutunterstuetzung beim Erstellen von grafischen Dokumenten. Ferner ist dafuer zu sorgen, dass die entstehenden Zeichnungen zu strukturell korrekten

  18. Essay (with abstract in English Drei Avantgarde-Strömungen des heutigen US-Geisteslebens – und ihre Beziehung zu Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roland Benedikter

    2006-12-01

    Full Text Available Die heutigen USA gelten vielen als Vorreiter auf dem Weg zur integrativen Erneuerung von Wissenschafts- und Erkenntnisparadigmen. Dies vor allem im Bereich der traditionellen Kern- und Grundlagen-Wissenschaft der neuzeitlichen Universität: der Philosophie und der historisch aus ihr erwachsenen Psychologien. Seit einigen Jahren ist in den USA in der Tat eine Entwicklung im Gang, welche die Einseitigkeiten des nominalistisch-subjektivistischen Paradigmas der „Postmoderne“, welches aus ideengeschichtlicher Sicht die Epoche zwischen 1979 und 2001 geprägt hat, um einen neuen geistigen Objektivismus ausgleichen und beide zu einem neuen, „subjektiv-objektiven“ Paradigma integrieren will. Diese Entwicklung findet ihren Ausdruck in drei exemplarischen Avantgarde-Strömungen, die im vorliegenden Beitrag vorgestellt sowie auf Charakteristiken und Wechselbeziehungen untersucht werden. Dabei erweist sich, dass die heutige ideengeschichtliche Avantgarde der USA in Kernterminologie, historischer Kontinuität und Ausrichtung stark pazifisch-asiatisch, aber noch zu wenig atlantisch-europäisch geprägt ist. Das scheint mit ein Grund dafür zu sein, warum diese Avantgarde-Ansätze trotz ihres hochwertigen Anregungs- und Innovations-Potentials im Hinblick auf ein ganzheitliches Wissenschafts-Paradigma für das 21. Jahrhundert noch unübersehbare Schwierigkeiten haben, den atlantisch-europäisch geprägten Hauptstrom des Geistes-, Kultur- und politisch-sozialen Lebens ihrer Gesellschaft zu erreichen. Es zeigt sich, dass der innere Ausgleich zwischen pazifischen und atlantischen Ideen-Einflüssen eine der zentralen Herausforderungen für diese Avantgarde-Strömungen, aber darüber hinaus im Spiegelverhältnis auch für das europäische Kultur- und Gesellschafts-Paradigma sowie für die Entwicklung der integralen Bewegungen auf Weltebene insgesamt ist.

  19. The history of the homology concept and the "Phylogenetisches Symposium".

    Science.gov (United States)

    Hossfeld, Uwe; Olsson, Lennart

    2005-11-01

    The homology concept has had a long and varied history, starting out as a geometrical term in ancient Greece. Here we describe briefly how a typological use of homology to designate organs and body parts in the same position anatomically in different organisms was changed by Darwin's theory of evolution into a phylogenetic concept. We try to indicate the diversity of opinions on how to define and test for homology that has prevailed historically, before the important books by Hennig (1950. Grundzüge einer Theorie der Phylogenetischen Systematik. Deutscher Zentralverlag, Berlin) and Remane (1952. Die Grundlagen des Natürlichen Systems, der Vergleichenden Anatomie und der Phylogenetik. Geest & Portig, Leipzig) brought more rigor into both the debate on homology and into the usage of the term homology among systematists. Homology as a theme has recurred repeatedly throughout the history of the "Phylogenetisches Symposium" and we give a very brief overview of the different aspects of homology that have been discussed at specific symposia over the last 48 years. We also honour the fact that the 2004 symposium was held in Jena by pointing to the roles played by biologists active in Jena, such as Ernst Haeckel and Carl Gegenbaur, in starting the development towards a homology concept concordant with an evolutionary world view. As historians of biology, we emphasize the importance of major treatises on homology and its history that may be little read by systematists active today, and have sometimes also received less attention by historians of biology than they deserve. Prominent among these are the works of Dietrich Starck, who also happened to be both a student, and later a benefactor, of systematics at Jena University.

  20. Die MAZE-Operation zur Behandlung des chronischen Vorhofflimmerns im Langzeitverlauf: 3-Jahres-Ergebnisse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aigner C

    2005-01-01

    Full Text Available Grundlagen: Die MAZE-Operation mittels Ablation mit Mikrowelle oder Radiofrequenz ist ein etabliertes Verfahren zur Behandlung des chronischen Vorhofflimmerns. Diese Studie untersucht die Langzeitergebnisse nach 36 Monaten. Methodik: Zwischen 2/2001 und 12/2002 wurden 42 Patienten (64,5 ± 2,2 Jahre; 21 Männer mit chronischem Vorhofflimmern 6 Monate und zusätzlicher teils kombinierter Klappenerkrankung mittels Mitralklappenersatz/-rekonstruktion ± Trikuspidalklappenrekonstruktion (n = 30, Aortenklappenersatz ± Trikuspidalklappenrekonstruktion (n = 6 und Mitralklappen- und Aortenklappenersatz/- rekonstruktion ± Trikuspidalklappenrekonstruktion (n = 6 und MAZE operiert. Die mittlere Dauer des Vorhofflimmerns lag bei 63 ± 29 Monaten (7–384 Monate. Bei der MAZE-Operation wurden, dem Cox-III-Konzept folgend, in beiden Vorhöfen lineare Läsionen mit Mikrowellen- bzw. Radiofrequenzablation gesetzt. Ergebnisse: Die MAZE-Operation führte zu 23 ± 2 Minuten zusätzlicher Aortenklemmzeit (total: 89 ± 3 Min.. Aufgrund eines SIRS war bei einem Patienten der Intensivaufenthalt verlängert. Bei den restlichen Patienten war die Intubationsdauer 18,3 ± 6,7 Stunden, der Intensivaufenthalt 1,7 ± 0,6 Tage. 52,3 % wurden mit Amiodaron behandelt, 64,3 % kardiovertiert. 23,8 % Patienten benötigten einen Schrittmacher wegen eines AV-Blocks bzw. eines Sick-Sinus-Syndroms. Nach 12 Monaten waren 80,8 % frei von Vorhofflimmern. Beim letzten Nachuntersuchungszeitpunkt (36 ± 8 Monate waren 78,6 % frei von Vorhofflimmern. Schlußfolgerungen: Die MAZE-Operation mittels Mikrowellen- bzw. Radiofrequenzablation, folgend dem Cox-III-MAZE-Konzept, erhöht das chirurgische Risiko nur gering. Die Freiheit von Vorhofflimmern ist nach 1 und 3 Jahren praktisch gleich. Es ist also auch langfristig möglich, Patienten mit chronischem Vorhofflimmern einen stabilen Sinusrhythmus zu gewährleisten.

  1. EEG. Renewables Act. Comment. 4. new rev. and enl. ed.; EEG. Erneuerbare-Energien-Gesetz. Kommentar

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frenz, Walter [RWTH Aachen Univ. (Germany). Lehr- und Forschungsgebiet Berg-, Umwelt- und Europarecht; Mueggenborg, Hans-Juergen [Technische Hochschule Aachen (Germany); Kassel Univ. (Germany); Cosack, Tilman [Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld (Germany). IREK - Inst. fuer das Recht der Erneuerbaren Energien, Energieeffizienzrecht und Klimaschutzrecht; Ekardt, Felix (ed.) [Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik, Leipzig (Germany)

    2015-07-01

    Unlike any other Act, the Renewable Energy Sources Act (EEG) changes continuously. Recently it has been fundamentally transformed with the amendment 2014. Comprehensive, readable and practice-oriented. The proven Berliner comment EEG is your reliable companion through the new regulatory regime. All provisions of the EEG 2014 thorough and easy to understand commented by experts of the matter. 2. The EEG Amending Act of 29.6.2015 has already been considered. A detailed introduction and contributions to the relevant European law and the antitrust aspects of the renewable energy sources to guarantee you a broad understanding of the rules. Valuable background information you provide, the digressions of the most important renewable energy technologies, will explain the pictures thanks to numerous the scientific and technical foundations. Moreover you the construction law aspects in the construction of photovoltaic and wind turbines are explained clearly. [German] Wie kaum ein anderes Gesetz veraendert sich das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) laufend. Zuletzt wurde es mit der Novelle 2014 grundlegend umgestaltet. Umfassend, verstaendlich und praxisgerecht Der bewaehrte Berliner Kommentar EEG ist Ihr verlaesslicher Begleiter durch das neue Regelungsregime. Alle Vorschriften des EEG 2014 werden gruendlich und leicht verstaendlich von Kennern der Materie kommentiert. Das 2. EEG-Aenderungsgesetz vom 29.06.2015 ist bereits beruecksichtigt. Eine ausfuehrliche Einleitung sowie Beitraege zum einschlaegigen europaeischen Recht und zu den kartellrechtlichen Aspekten der erneuerbaren Energien verhelfen Ihnen zu einem breiten Verstaendnis der Vorschriften. Wertvolles Hintergrundwissen liefern Ihnen auch die Exkurse zu den wichtigsten Erneuerbare-Energien-Technologien, die Ihnen dank zahlreicher Abbildungen die naturwissenschaftlich-technischen Grundlagen erlaeutern. Zudem werden Ihnen die baurechtlichen Aspekte bei der Errichtung von Photovoltaik- und Windenergieanlagen

  2. Current use and possible future applications of the magnetization transfer technique in neuroradiology; Aktuelle Anwendungen und moegliche zukuenftige Applikationen der Magnetisierungstransfer-Technik in der Neuroradiologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haehnel, S.; Jost, G.; Sartor, K. [Abt. Neuroradiologie, Neurologische Klinik, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany); Knauth, M. [Abt. Neuroradiologie, Universitaetsklinikum Goettingen (Germany)

    2004-02-01

    Magnetization transfer (MT) imaging is a special MR technique used for selective suppression of the MR signal of protons bound on macromolecules. The most important applications in neuroradiology are (1) detection of subtle changes in otherwise normal-appearing cerebral white matter, for instance in multiple sclerosis (MS), Wallerian degeneration, and hydrocephalus, (2) differentiation of white matter lesions with high signal on T{sub 2}-weighted MR-images, like MS plaques, brain infarctions, and brain edema, (3) follow-up of cerebral white matter diseases using volumetric MT techniques, and (4) improvement in delineating of contrast enhancing brain lesions, such as cerebral metastases. We describe the physical rationale of the MT technique and present the most important current and possible future applications of MT imaging to answer clinical and scientific questions in neuroradiology. (orig.) [German] Die Magnetisierungstransfer-(MT)-Technik ist ein spezielles MRT-Verfahren, mit dem selektiv das MR-Signal der an Makromolekuele gebundenen Protonen unterdrueckt werden kann. Die wichtigsten Anwendungen dieser Technik in der Neuroradiologie sind der Nachweis von subtilen Veraenderungen in ansonsten normal erscheinender weisser Hirnsubstanz, wie z.B. bei Multipler Sklerose (MS), Waller'scher Degeneration und Hydrozephalus, die Differenzierung von Laesionen der weissen Substanz, die durchgaengig hohes Signal auf T{sub 2}-gewichteten MRT-Aufnahmen zeigen, wie z.B. MS-Plaques, Hirninfarkte oder Hirnoedem, die Verlaufskontrolle von Erkrankungen der weissen Substanz mit der volumetrischen MT-Technik, und die Verbesserung der Abgrenzbarkeit kontrasmittelaufnehmender Hirnlaesionen wie Hirnmetastasen. Wir beschreiben die MR-physikalischen Grundlagen der MT-Technik und stellen die wesentlichen aktuellen und moeglichen zukuenftigen Anwendungen zur Beantwortung klinischer und wissenschaftlicher Fragestellungen in der Neuroradiologie vor. (orig.)

  3. The porous burner - concept, technique, and fields of application; Der Porenbrenner - Konzept, Technik und Anwendungsgebiete

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Durst, F.; Kesting, A.; Moessbauer, S.; Pickenaecker, K.; Pickenaecker, O.; Trimis, D. [Erlangen Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Stroemungsmechanik

    1997-06-01

    In its efforts to optimize combustion processes, the Institute of Fluid Dynamics in Erlangen (LSTM-Erlangen) has succeeded in developing the technology of combustion in a porous medium. This novel technique stands out for its advantages that no other modern burner technology can show so far. These advantages can be summarized by an extremely high, infinitely variable power dynamic range combined with minimum waste gas emissions and a very compact size. The concept of porous burner technology is briefly described in the present article. Starting with general principles, the basic design as well as the structures and the properties of materials that are suitable for the combustion in porous media are described. Additionally, some important fields of application for this novel technology are outlined including a precompetitive latent heat gas boiler. Moreover, first studies showing the possibility of applying the porous burner technology in gas turbine furnaces or as radiation burners, respectively, were performed. (orig.) [Deutsch] Im Zuge der Optimierung von Verbrennungsprozessen gelang am LSTM-Erlangen die Entwicklung der neuartigen Porenbrennertechnologie, die sich durch Vorteile auszeichnet, welche derart zur Zeit keine andere moderne Brennertechnologie aufweist. Diese Vorteile koennen mit einer aeusserst kompakten Bauweise und einer extrem hohen, stufenlosen Leistungsdynamik bei gleichzeitig minimaler Schadstoffemission charakterisiert werden. Das Konzept der Porenbrennertechnik wird in dem vorliegenden Artikel kurz vorgestellt. Ausgehend von allgemeinen Grundlagen werden neben den konstruktiven Grundueberlegungen und den Arten und Eigenschaften poroeser Strukturen, die sich fuer die Verbrennung in poroesen Medien eignen, einige wichtige Anwendungsgebiete dieser neuartigen Technologie dargestellt. Im Bereich der Haushaltstechnik wird ein vorwettbewerblicher Brennwert-Gas-Wassererhitzer vorgestellt, der auf dem Porenbrennerkonzept basiert. Ebenso werden erste

  4. Development of biodegradable materials on the basis of renewable materials, starch, vegetable oils and natural fibres. Part 3: Derivation of starch of DS = 0.3 to 2.5. Final report; Entwicklung biologisch abbaubarer Werkstoffe auf der Basis nachwachsender Rohstoffe, Staerke, Pflanzenoel und Naturfasern. T. 3: Derivatisierung der Staerke von DS=0,3 bis 2,5. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engelmann, G.; Lang, J.; Rafler, G.

    2002-01-01

    The last few years have seen rapid developments in the field of starch use in the polymer sector. Destructured starch, with suitable modifiers, can be processed into foils and formed parts by thermoplastic methods. Their properties during processing and use differ from those of conventional plastics, however. The main reason for this is the structural hydrophilia of starch and starch products, which reduces their technical applications. In this project, the fundamentals for starch-based materials with better material characteristics are to be developed in order to improve the chances of these economically and ecologically attractive materials on the market and enhance their range of applications. [German] In den letzten Jahren haben die Entwicklungen auf dem Gebiet des Staerkeeinsatzes im Polymersektor erhebliche Fortschritte gemacht. Destrukturierte Staerken lassen sich heute unter Zusatz geeigneter Modifikatoren nach bekannten Formgebungsverfahren thermoplastisch zu Folien und Formkoerpern verarbeiten. Das Eigenschaftsprofil der staerkebasierenden Materialien entspricht jedoch nicht demjenigen konventioneller Kunststoffe. Dies betrifft sowohl die Gebrauchs- als auch die Verarbeitungseigenschaften. Wesentliche Ursache dieser fuer viele Applikationen unzureichenden Materialeigenschaften ist die strukturbedingte Hydrophilie von Staerken und daraus hergestellten Produkten. Diese Hydrophilie fuehrt dann zu einer hohen Feuchtigkeitsempfindlichkeit von staerkebasierenden Materialien, die ihre Einsatzmoeglichkeiten in technischen Bereichen erheblich einschraenkt. In dem durch die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe gefoerderten Verbundprojekt ''Entwicklung bioabbaubarer Werkstoffe auf der Basis nachwachsender Rohstoffe, Staerke und Pflanzenoel'' sollen deshalb Grundlagen fuer staerkebasierende Werkstoffe bzw. Werkstoffkomponenten mit deutlich verbesserten Materialeigenschaften erarbeitet werden, um die Chancen dieser wirtschaftlich und oekologisch

  5. The Learning Objective Catalogue for Patient Safety in Undergraduate Medical Education--A Position Statement of the Committee for Patient Safety and Error Management of the German Association for Medical Education.

    Science.gov (United States)

    Kiesewetter, Jan; Gutmann, Johanna; Drossard, Sabine; Gurrea Salas, David; Prodinger, Wolfgang; Mc Dermott, Fiona; Urban, Bert; Staender, Sven; Baschnegger, Heiko; Hoffmann, Gordon; Hübsch, Grit; Scholz, Christoph; Meier, Anke; Wegscheider, Mirko; Hoffmann, Nicolas; Ohlenbusch-Harke, Theda; Keil, Stephanie; Schirlo, Christian; Kühne-Eversmann, Lisa; Heitzmann, Nicole; Busemann, Alexandra; Koechel, Ansgar; Manser, Tanja; Welbergen, Lena; Kiesewetter, Isabel

    2016-01-01

    Hintergrund: Seit dem vom Institute of Medicine im Jahr 2000 veröffentlichten Bericht „To err is human“ rückten die Themen Patientensicherheit und Fehlermanagement zunehmend in den wissenschaftlichen und politischen Fokus. Obwohl sich dem Thema bereits international auf verschiedensten Ebenen angenähert wurde, fehlt bislang eine strukturierte und flächendeckende Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten in diesem Bereich.Ziele: Mit dem im Folgenden beschriebenen Lernzielkatalog Patientensicherheit möchte der Ausschuss für Patientensicherheit und Fehlermanagement der Gesellschaft für medizinische Ausbildung (GMA) eine erste gemeinsame Grundlage für die Implementierung strukturierter Patientensicherheitscurricula zur Ausbildung der Medizinstudierenden an medizinischen Fakultäten im deutschsprachigen Raum schaffen.Methoden: Die Erarbeitung des Lernzielkataloges erfolgte unter Beteiligung von 13 medizinischen Fakultäten im Rahmen von zwei Ausschusstreffen, zwei mehrtägigen Workshops und mit Hilfe von Beurteilungen durch externe fachliche Expertinnen und Experten.Ergebnisse: Der vom Ausschuss für Patientensicherheit und Fehlermanagement der GMA entwickelte Lernzielkatalog Patientensicherheit für das Medizinstudium besteht aus den drei Kapiteln: Grundlagen, Erkennen von Ursachen als Basis für proaktives Handeln und Lösungsansätze. Die Lernziele innerhalb der Kapitel sind hierarchisch auf drei Ebenen organisiert. Insgesamt beinhaltet der Lernzielkatalog 38 Lernziele. Alle Lernziele wurden mit dem Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalog Medizin referenziert. Diskussion: Der vorliegende Lernzielkatalog ist ein Produkt der Zusammenarbeit von Vertretern aus immerhin 13 medizinischen Fakultäten. Er soll im deutschsprachigen Raum die Diskussion des Themas Patientensicherheit und Fehlermanagement im Fach Medizin und die Entwicklung entsprechender Ausbildungsstrukturen voranbringen. Zukünftig kann der Lernzielkatalog Patientensicherheit für das

  6. Soot sensor II. Development of a method of measurement for dynamic soot analysis in diesel engine exhaust. Final report; Russsensor II. Entwicklung eines Messverfahrens zur dynamischen Russbestimmung in Abgasen von Dieselmotoren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eckardt, G.; Dietrich, S.; Koehler, M.; Kecke, H.

    1996-07-01

    A prototype soot sensor was tested in a test stand downstream of the turbo-supercharger of a 4-cylinder diesel engine. The tests were successful, and the soot sensor is recommended for measuring applications in engine and roller teset stands although it still requires further optimisation. [German] Die dynamische Erfassung der Russemission des Dieselmotors im unverduennten Abgas bietet vorteilhafte Anwendungen in der Realisierung eines geschlossenen Einspritzmengenregelkreises (EDC) sowie in der Anzeige von Defekten und Wartungsmaengeln (OBD II). Die genannten Anwendungsfaelle erfordern eine hohe zeitliche Aufloesung der Russkonzentration, wodurch eine moeglichst motornahe Messung im unverduennten Abgas notwendig ist. Es bestand die Aufgabe, die im Forschungsvorhaben 'Russsensor I' geschaffenen Grundlagen der dynamischen Russerfassung auf der Basis eines faseroptischen Extinktionsmessverfahrens fuer den Fahrzeugeinsatz weiterzuentwickeln. Der im Bericht vorgestellte Russsensor-Prototyp wurde unter Pruefstandsbedingungen nach dem Abgasturbolader eines 4-Zylinder-Dieselmotors in stationaeren und instationaeren Betriebszustaenden untersucht. Der Russsensor besitzt einen Messbereich von 0,4... 7,2 Bosch-Schwaerzungszahl bzw. 0,1... 18,3% Truebung und ermoeglicht mit seiner hohen Messdynamik bis 270 Hz zylinderselektive Messungen. Dynamische Vergleichsmessungen mit einem AVL-DPA 480 fuehrten zu einer guten Uebereinstimmung der Ergebnisse und zeigten, dass der Sensor keine Querempfindlichkeiten zu den Kohlenwasserstoffanteilen im Dieselmotorabgas besitzt. Mit Hilfe einer elektrischen Sensorheizung konnten die optischen Flaechen bei 180 Stunden Dauerbetrieb und zusaetzlichen 30 Kaltstarts nahezu russfrei gehalten werden. Der Russsensor ist in seiner gegenwaertigen Ausfuehrung noch nicht optimiert, gestattet aber einen ersten Fahrzeugeinsatz. Fuer messtechnische Applikationsaufgaben an Motoren- und Rollenpruefstaenden ist der Russsensor mit geringem

  7. The internet and intelligent machines: search engines, agents and robots; Radiologische Informationssuche im Internet: Datenbanken, Suchmaschinen und intelligente Agenten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Achenbach, S.; Alfke, H. [Marburg Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlendiagnostik

    2000-04-01

    The internet plays an important role in a growing number of medical applications. Finding relevant information is not always easy as the amount of available information on the Web is rising quickly. Even the best Search Engines can only collect links to a fraction of all existing Web pages. In addition, many of these indexed documents have been changed or deleted. The vast majority of information on the Web is not searchable with conventional methods. New search strategies, technologies and standards are combined in Intelligent Search Agents (ISA) an Robots, which can retrieve desired information in a specific approach. Conclusion: The article describes differences between ISAs and conventional Search Engines and how communication between Agents improves their ability to find information. Examples of existing ISAs are given and the possible influences on the current and future work in radiology is discussed. (orig.) [German] Das Internet findet zunehmend in medizinischen Anwendungen Verbreitung, jedoch ist das Auffinden relevanter Informationen nicht immer leicht. Die Anzahl der verfuegbaren Dokumente im World wide web nimmt so schnell zu, dass die Suche zunehmend Probleme bereitet: Auch gute Suchmaschinen erfassen nur einige Prozent der vorhandenen Seiten in Ihren Datenbanken. Zusaetzlich sorgen staendige Veraenderungen dafuer, dass nur ein Teil dieser durchsuchbaren Dokumente ueberhaupt noch existiert. Der Grossteil des Internets ist daher mit konventionellen Methoden nicht zu erschliessen. Neue Standards, Suchstrategien und Technologien vereinen sich in den Suchagenten und Robots, die gezielter und intelligenter Inhalte ermitteln koennen. Schlussfolgerung: Der Artikel stellt dar, wie sich ein Intelligent search agent (ISA) von einer Suchmaschine unterscheidet und durch Kooperation mit anderen Agenten die Anforderungen der Benutzer besser erfuellen kann. Neben den Grundlagen werden exemplarische Anwendungen gezeigt, die heute im Netz existieren, und ein Ausblick

  8. Development of a photovoltaic-experimental system for the instruction at schools as a portable complete system. Final report; Entwicklung eines Photovoltaik-Experimentiersystems fuer den Unterricht in Schulen als portables Komplettsystem. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kunsch, H.

    1999-07-14

    wurden die didaktischen Unterlagen erarbeitet und das Gesamtsystem im praktischen Einsatz erprobt. Das Ergebnis ist ein in Serie herstellbares Photovoltaik-Experimentiersystem gemaess der Zielsetzung. Mit dem entwickelten Produkt lassen sich schnell und einfach die Grundlagen der Photovotaik darstellen und vermitteln. (orig.)

  9. Power engineering. Systems for energy conversion. Compact knowledge for study and profession. 4. upd. and enl. ed.; Energietechnik. Systeme zur Energieumwandlung. Kompaktwissen fuer Studium und Beruf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zahoransky, Richard A.

    2009-07-01

    This textbook imparts to the reader a fundamental understanding for relations of energy conversion processes. It comprises the total spectra of energy engineering, starting with fundamentals of energy process engineering via description of operating power plants (all types) to energy distribution and - storage. Main topics are sustainable energy systems from renewable energy sources. combined systems (e.g. Gas/steam turbine power plants) and plants with cogeneration (e.g. modular cogeneration plants). A new chapter Kyoto-Protocol was created as a concept of emissions-free coal-fired power plants. A new wording for deregulation of energy markets was received. Numerous texts and graphs were been revised. Chapter 18 ''Deregulation of Energy Markets'' is newly revised. Due to its didactic concepts the book directs not only to students but also everybody, who is inerested into actual questions of energy engineering. (org./GL) [German] Dieses Lehrbuch vermittelt dem Leser ein grundlegendes Verstaendnis fuer die Zusammenhaenge der Energieumwandlungsprozesse. Es umfasst die gesamte Bandbreite der Energietechnik. Die Schwerpunkte reichen von nachhaltigen, erneuerbaren Energietechniken, Kombianlagen (z.B. Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerke) ueber Anlagen mit Kraft-Waerme-Kaelte-Kopplung bis hin zum Kyoto-Protokoll. Die 4. Auflage beinhaltet erstmals Uebungsaufgaben mit ausfuehrlichen Loesungen zu den einzelnen Kapiteln. Mehrere Kapitel sind aktualisiert. Das Kapitel 18 ''Liberalisierung der Energiemaerkte'' ist neu gefasst. Aus dem Inhalt Energietechnische Grundlagen - Dampfkraftwerke - Kernkraftwerke - Gasturbinen - Kombinationskraftwerke - Stationaere Kolbenmotoren - Brennstoffzellen - Kraft-Waerme-Kaelte-Kopplung - Wasserkraft - Solartechnik - Windenergie - Biomasse - Geothermie - Energetische Muellverwertung - Energieverteilung und -speicherung - Liberalisierung der Energiemaerkte - Kyoto-Protokoll. (orig.)

  10. Trend zur Transdisziplinarität – Kritische Einordnung einer ambivalenten Praxis qualitativer Stadtforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Monika Streule

    2013-11-01

    Full Text Available Dieser Beitrag befasst sich mit der Rolle von transdisziplinären Herangehensweisen innerhalb der Stadtforschung mittels einer theoretisch-methodischen Besprechung dieses Forschungsfeldes. Ausgehend von einem kurzen Rückblick auf die Methodengeschichte und die wichtigsten epistemologischen Debatten der empirischen Stadtforschung diskutiere ich die Frage, welche neue Erkenntnis ein transdisziplinärer Zugang in der Betrachtung des Städtischen bringt, genauer: Wie kann Transdisziplinarität produktiv in eine kritische Forschungspraxis umgesetzt und als Strategie für Stadtforschung fruchtbar gemacht werden? Der Beitrag beschreibt die empirische Prägung der westeuropäischen Stadtforschungspraxis durch vorerst überwiegend intuitive transdisziplinäre Zugänge. Dabei zeige ich auf, dass insbesondere die aus der postmodernen und poststrukturalistischen Wende resultierende wissenschaftliche Reflexivität, die neu bewertete Ethnografie und der Fokus auf die soziale Produktion von Raum als zentrale sozialwissenschaftliche und erkenntnistheoretische Stränge die Stadtforschung auf inhaltlicher und struktureller Ebene bis heute durchziehen. In der kritischen Weiterentwicklung ebendieser methodischen und theoretischen Grundlagen der Stadtforschung sehe ich eine wesentliche Voraussetzung für Forschende, um Transdisziplinarität heute in eine explizite empirische Praxis zu übersetzen. Die große Bandbreite aktueller transdisziplinärer Ansätze bündle ich schließlich schematisch und lote ihre Möglichkeiten und Grenzen für die Stadtforschung aus. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1401175

  11. Barrierefreiheit zur Routine machen – Praxisfall: Digitale Bibliothek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Baudisch

    2015-04-01

    Full Text Available Sechs Jahre sind vergangen seit Deutschland am 24. Februar 2009 die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (BRK, die die volle Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft als Menschenrecht festschreibt, ratifizierte. Bereits seit 2002 gibt es in Deutschland ein Behindertengleichstellungsgesetz (BGG, den barrierefreien Zugang zu Informations- und Kommunikationstechnologien regelt die Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV. Aus Sicht des Gesetzgebers sind die Rahmenbedingungen gegeben, Barrierefreiheit gehört inzwischen zum gängigen Vokabular im öffentlichen und teils auch privatwirtschaftlichen Bereich. Längst möchte man meinen, es sei ein alter Hut, Barrierefreiheit als Kernanliegen zu thematisieren oder gar einzufordern. Dies betrifft auch den rasant wachsenden Bereich digitaler Medien, der Wissen und Bildung für jedermann verfügbar macht - oder machen sollte. Vor diesem Hintergrund stellen sich die Autoren der Frage, inwieweit Barrierefreiheit in den digitalen Angeboten wissenschaftlicher und öffentlicher Bibliotheken in Deutschland angekommen ist; ob diese Angebote tatsächlich von allen genutzt werden können. Ausgehend von rechtlichen Grundlagen und Normen werden Formate und Standards für barrierefreie Netzpublikationen an Beispielen diskutiert. Im Fokus stehen einerseits Werkzeuge zum Suchen und Finden digitaler Information (Kataloge und Rechercheoberflächen, andererseits Ausgabeformate digitaler Dokumente (wie XML, PDF, EPUB oder TEI. Den Abschluss bilden Empfehlungen für (Digitale Bibliotheken und deren Verbände, um Barrierefreiheit künftig zur Routine zu machen. Das Fazit: Barrierefreiheit muss gewollt, geplant und sinnvoll umgesetzt werden. Technische Komponenten sind ein wichtiger, doch meist erst der zweite Schritt.

  12. Zur Konzeption kritischer Stadtforschung. Ansätze jenseits einer Eigenlogik der Städte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Kemper

    2013-06-01

    Full Text Available Kritische Stadtforschung dient in Gestalt der „kritischen Stadtsoziologie“ gegenwärtig als Negativfolie für jene Stadtforschungsperspektive, die mit dem Postulat einer „Eigenlogik der Städte“ (EdS antritt. Eine (Selbst-Verständigung über konzeptionelle Grundlagen und forschungsstrategische Absichten einer kritischen Stadtforschung dagegen gibt es kaum. Ausgehend von dieser Beobachtung ist es das Ziel dieses Beitrags, zu einer Konturierung kritischer Stadtforschung beizutragen. Dafür skizzieren wir zunächst Eckpunkte der EdS-Perspektive. Anschließend wird ein Blick zurück auf den Klassiker Die Lage der arbeitenden Klasse in England (1845 von Friedrich Engels geworfen. Daran verdeutlichen wir drei Schritte in der Etablierung einer kritischen Haltung in der Stadtforschung: die Berücksichtigung der historisch-sozialen Voraussetzungen für gegenwärtige Stadtentwicklungsprozesse, die Analyse der städtischen Raum- und Sozialverhältnisse als krisen- und konfliktvermittelte und deshalb als dynamische Verhältnisse sowie die Konzeptionierung dieser Verhältnisse als veränderbar. An drei wiederkehrenden Diskussionsfeldern sozialwissenschaftlicher Stadtforschung schließlich verfolgen wir, wie einerseits die EdS-Perspektive sich dieser Themen annimmt und wie andererseits eine kritische Haltung im Umgang mit diesen Themen eingenommen werden kann. Für eine kritische Stadtforschung schlagen wir vor, (a „Stadt“ nicht als dauerhaft definiert und nicht als erklärend für sozialräumliche Verhältnisse zu begreifen, (b auch Städte als Räume zu konzipieren, die sich im gegenseitigen Wechselverhältnis mit Gesellschaft konstituieren, (c mit einem Konzept von Differenz, das Unterschiede sozial erklärt, zu arbeiten, wenn Städte als einzigartig erlebte Orte analysiert werden sollen.

  13. Xanthane production in the bubble column bioreactor; Xanthanproduktion im Blasensaeulen-Bioreaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    II-Soon Suh

    1992-05-14

    intensiven Durchmischung. Dies macht die Blasensaeule nicht nur zur Produktion geeignet, sondern erlaubt auch die Besorgung verlaesslicher Grundlagen fuer die Modellbildung. (orig./EF).

  14. Media Memories in Focus Group Discussions - Methodological Reflections Instancing the Global Media Generations Project

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Theo Hug

    2010-06-01

    Full Text Available Medienereignisse wie auch die Einführung und Verbreitung neuer Medientechnologien und Formate bringen mannigfaltige Wege des „Eintretens von Medien ins Leben“ mit sich. Im Projekt Globale Mediengenerationen (GMG wurden Medienerinnerungen aus der Kindheit im Kontext von Gruppendiskussionen am Beispiel dreier Generationen aus verschiedenen Ländern aller Kontinente untersucht. Dabei wurden medienbezogene Wissensbestände von drei Alterskohorten globaler Generationen analysiert. Der Artikel diskutiert methodologische Aspekte des Projekts und komplexe und selektive Prozesse des Erinnerns vergangener Ereignisse. Er untersucht Gemeinsamkeiten und Unterschiede des GMG-Ansatzes mit dem dokumentarischen Ansatz von Ralf Bohnsack, die beide in der Wissenssoziologie von Karl Mannheim verwurzelt sind. Darüber hinaus wird Medialität als basale methodologische Kategorie in Erwägung gezogen, nicht nur im Hinblick auf die Klärung begrifflicher Grundlagen, sondern auch als inhärente Dimension von Forschungsprozessen. Media events in general and the introduction and divulgence of new media technologies and formats in particular implicate various (new ways of “media entering life.” In the Global Media Generations (GMG research project, articulation of individuals’ memories of childhood experiences with the media was afforded by context of focus groups of three generations in different countries of six continents. In this project media related knowledge segments of different age cohorts have been analyzed and interpreted. The article deals with methodological questions of the project and complex processes of ‘remembering’ past events. It explores commonalities and differences of the GMG approach with Ralf Bohnsack’s documentary approach, both rooted in the sociology of knowledge of Karl Mannheim. Furthermore, mediality is taken into consideration as a basic methodological category, which means that it is perceived not only as subject matter to

  15. Glosas marginais ao “Tratado de Economia Política” de Adolfo Wagner - Karl Marx

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Evaristo Emigdo Colman

    2011-12-01

    Full Text Available   Estas glosas marginais são o último trabalho econômico de Marx. foram encontradas num caderno de extratos de leituras dos anos 1881-82 intitulado “Coisas econômicas em geral (X”. As glosas que publicamos aqui são uma seleção traduzida da edição de O Capital preparada e publicada pelo “Instituto Marx-Engels-Lênin” de Moscou (Verlag für Literatur und Politik, Viena-Berlin, pp. 841-853 (Apêndice. Para facilitar a compreensão destas glosas (que não foram redigidas por Marx para serem publicadas, pois, se trata só de notas-comentários de leituras, os redatores alemães desta edição interpolaram no texto algumas palavras esclarecedoras, entre colchetes. Também da mesma edição alemã foram tomadas as notas que aqui figuram com a indicação (Ed.. O título exato do livro à que se referem as glosas de Marx é: Adolf Wagner, Allgemeine oder theoretische Volkswirstschaftslehre, Ester Teil. Grundlegung. Grundlagen der Volkswirstschaft Volkswirstschaft und Recht, besonders Vermörensrecht. Segunda edição notavelmente corrigida e aumentada, Liepzig e Heldberg, 1879. Publicado como o Tomo I do Lehrbuch der politischen Oekonomic in einzelnen selsbständugen Abteilungen, reed. por A. Wagner e E. Natze. (Ed..  

  16. Mobile robots for use in nuclear facilities; Mobile Roboter fuer kerntechnische Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haferkamp, H. [Inst. fuer Werkstoffkunde, Univ. Hannover (Germany); Bach, F.W. [Inst. fuer Werkstoffkunde, Univ. Hannover (Germany); Seevers, J. [Inst. fuer Werkstoffkunde, Univ. Hannover (Germany)

    1995-10-01

    The radiation exposure encountered in revisions and demolitions of some areas of nuclear facilities requires the use of remotely operated technical systems in order to avoid the personnel being exposed in the course of such work. The main activities conducted within such areas include inspecting, measuring, cleaning, cutting, and handling. The Institute for Materials Research (IW) of th University of Hannover, with its twenty years of experience in basic and application-oriented research and development in the field of thermal cutting, especially in plasma fusion cutting, and ten years of development of remotely operated handling systems, offers its services as a partner in solving these problems in nuclear plants. Besides stationary systems, IW has developed also mobile robots and manipulators able to move largely autonomously under remote control within a certain area. (orig.) [Deutsch] Die Revision und der Rueckbau von kerntechnischen Anlagen erfordern aufgrund der Strahlenexposition in einigen Bereichen fernbedienbare technische Systeme, so dass das Personal beim Verrichten von Taetigkeiten strahlungstechnisch nicht belastet wird. Die Aufgaben innerhalb solcher Bereiche sind im wesentlichen inspizieren, messen, reinigen, schneiden und handhaben. Das Institut fuer Werkstoffkunde (IW) der Universitaet Hannover mit seiner nunmehr zwanzigjaehrigen Erfahrung aus der Grundlagen- und anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der thermischen Trenntechnik, insbesondere der Plasmaschmelzschneidtechnik, sowie der seit zehn Jahren betriebenen Entwicklung von fernbedienbaren Handhabungssystemen bietet sich als Partner fuer die Loesung dieser Aufgaben in kerntechnischen Anlagen an. Neben der Ausfuehrung von stationaeren Systemen wurden am IW mobile Roboter und Manipulatoren entwickelt, die sich fernbedient weitgehend autonom in einem bestimmten Bereich bewegen koennen. (orig.)

  17. Characterisation of an airblast sputtering unit - verification of numeric simulations using an adapted phase doppler droplet measuring technique; Charakterisierung eines Airblastzerstaeubers - Bestaetigung numerischer Simulationen mit einem angepassten Phasen-Doppler-Tropfenmessverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Willmann, M.

    1999-07-01

    Two-phase flows were investigated in high-pressure conditions in order to assess the influence of pressure and temperature on spray jet dispersion in so-called airblast sputtering units, whose function is described. The project was to contribute to improved characterisation and better understanding of spray jets. New methods of measurement and calculation were employed that provide more comprehensive and accurate data on two-phase flows. [German] In der vorliegenden Arbeit sollen Zweiphasenstroemungen unter Hochdruckbedingungen untersucht werden, um den Einfluss von Druck und Temperatur auf die Spruehstrahl-Ausbreitung unter Verwendung von sogenannten Airblast-Zerstaeubern aufzuzeigen. Diese Zerstaeuberbauart wird derzeit typischerweise in Gasturbinen eingesetzt, ihre Funktionsweise wird in einem Kapitel der Arbeit dargestellt. Mit der vorliegenden Arbeit wird ein wesentlicher Beitrag zur verbesserten Charakterisierung und zum erweiterten Verstaendnis von Spruehstrahlen, insbesondere unter Einsatz von Airblast-Zerstaeubern geschaffen. Dabei werden sowohl im messtechnischen Bereich wie auch auf numerischer Seite neue Methoden vorgestellt, die eine wesentlich umfassendere und genauere Darstellung von Zweiphasenstroemungen erlauben. Der Einsatz dieser erweiterten Methoden an der Stroemung eines Modellairblastzerstaeubers zeigt wichtige Effekte bei der Tropfenausbreitung und -verdunstung auf. Die Arbeit ist dabei in drei Teilbereiche gegliedert. In einem messtechnisch ausgerichteten Teil werden die neuen, erweiterten Ansaetze zur Auslegung des Phasen-Doppler Verfahrens vorgestellt und damit die Grundlagen zur experimentellen Charakterisierung eines Spruehstrahls geschaffen. In zweiten Teil erfolgt die Darstellung der verwendeten numerischen Methoden. Im dritten Teil werden schliesslich die Resultate experimenteller wie numerischer Untersuchungen parallel eingesetzt, um die physikalischen Phaenomene im Spruehstrahl eines Airblastzerstaeubers darzustellen und damit die

  18. The Diversity of Languages in the Alpine-Adriatic Region II. Linguistic Minorities and Enclaves in Austria and Western Hungary

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herta Maurer-Lausegger

    2008-06-01

    Full Text Available Die ethnischen Volksgruppen und kleinere Sprachgemeinschaften im multikulturellen Alpen-Adria Raum stellen seit jeher eine bedeutende Schnittstelle zwischen Sprachen und Kulturen mit vielfältiger Tradition dar. In diesem Raum befinden sich national homogene und national gemischte Gebiete. Zu den Minoritäten der Italiener, Kroaten, Österreicher, Slowenen und Ungarn, die in Mehrheits- und Minderheitssituationen leben, kommen noch die Gruppen der Roma und Sinti sowie die so genannten “neuen“ Bevölkerungsgruppen aus dem südslawischen Raum (Bosnier, Kroaten, Serben u. a., die sich in einigen Gebieten nach dem Zerfall des ehemaligen Jugoslawien angesiedelt haben. Sie alle stellen räumlich, politisch und sozioökonomisch ein Wesenselement dieser Region dar. Der vorliegende Beitrag behandelt die autochtonen slowenischen Minderheiten in Kärnten und der Steiermark, die Volksgruppen der Kroaten, Ungarn und Roma im Burgenland sowie die ethnischen Minderheiten der Ungarndeutschen, Kroaten und Roma im Komitat Győr-Moson-Sopron in Westungarn. Alle diese Minoritäten machten eine mehr oder minder gemeinsame geschichtliche und kulturelle Entwicklung durch, litten unter Diskriminierung, Verfolgung und Vertreibung, waren aber voneinander durch politische Grenzen getrennt. Die Rechte der Volksgruppen und kleineren Sprachgemeinschaften sind heute in nationalen und europäischen Gesetzen und Verordnungen verankert. Die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen von 1992, der wohl bedeutendste Markstein für die Geschichte und Gegenwart der europäischen Sprachminderheiten, schaffte wichtige Grundlagen für den Schutz und Fortbestand von Volksgruppen und kleineren Sprachgemeinschaften. Durch die Öffnung der Grenzen und den europäischen Integrationsprozess sind nun verstärkte wechselseitige Kooperationen möglich. Die gegenseitige Unterstützung und Stärkung des Identitätsbewusstseins einzelner Minoritäten eröffnet zukunftsweisende

  19. Therapeutic options in the treatment of cartilage defects: techniques and indications; Therapieoptionen zur Behandlung von Knorpelschaeden: Techniken und Indikationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Resinger, C.; Vecsei, V.; Marlovits, S. [Universitaetsklinik fuer Unfallchirurgie, Medizinische Universitaet Wien (Austria)

    2004-08-01

    Cartilage is composed of chondrocytes embedded within an extracellular matrix of collagens, proteoglycans, and noncollagenous proteins. Together, these structures maintain the unique mechanical properties and manifest its striking inability to heal even the most minor injury. This review presents the principles of cartilage structure and the biological background of cartilage repair and gives information about the surgical techniques for treating cartilage defects. The response of cartilage to injuries differs from that of other tissues because of its avascularity, the immobility of chondrocytes and the limited ability of mature chondrocytes to proliferate and alter their synthetic patterns. Surgical therapeutic efforts in treating cartilage defects have focused on bringing new cells and tissues capable of chondrogenesis into the lesions and facilitating the access to the vascular system. The right indication and the treatment of joint instability and axis deformation are essential for the successful use of cartilage repair procedures. (orig.) [German] Das artikulaere Knorpelgewebe besteht aus einer einzelnen Zellpopulation, integriert in ein dreidimensionales Netzwerk hochorganisierter Matrixstrukturen. Dieser feingewebliche Aufbau bestimmt die einzigartigen mechanischen Eigenschaften, limitiert aber auch die physiologischen Reparationsmoeglichkeiten von Knorpeldefekten. Diese Uebersicht beschreibt die Grundlagen der Knorpelbiologie und die Mechanismen der Knorpelreparatur und behandelt die klinischen Ergebnisse chirurgischer Techniken zur Therapie umschriebener Knorpeldefekte. Die chirurgischen Techniken zur Therapie lokalisierter Defekte der Gelenkoberflaeche versuchen durch die Integration biologischer Mechanismen die mangelnde Regenerationsfaehigkeit artikulaeren Knorpels zu ueberwinden. Die Techniken der Transplantation chondrogener Gewebe wurden in juengster Zeit durch die Defektauffuellung mit autologen Chondrozyten erweitert. Eine klare Indikationsstellung

  20. Low-grade metamorphism in the eastern Southern Alps: Distribution, conditions, timing and implications for the tectonics of the Alps and NW Dinarides

    Science.gov (United States)

    Neubauer, Franz; Heberer, Bianca; Genser, Johann; Friedl, Getrude

    2014-05-01

    main body of the Alpine orogen exposed north of the E-trending Periadriatic fault. In previous interpretations, the eastern Southalpine unit was considered to differ in many respects from Alpine units north of the Periadriatic fault including (1) no Alpine metamorphic overprint and, therefore, (2) also no Alpine ductile deformation in contrast to amphibolite- and even eclogite- grade metamorphism (ca. 100 - 85 Ma) in Austroalpine units north of the fault, and by (3) S- to SW-, Adria-directed vergency of the deformation of mostly Eocene to Neogene age in contrast to all units basically directed to the north and northwest, towards the stable European plate. The Southalpine unit is considered as back-thrust of the Middle-Late Eocene plate collision between Stable Europe and the Alpine thrust wedge (Doglioni & Bosellini, 1987). The new data from the eastern part of the Southalpine unit challenge this view and imply a steadily but slowly growing Adria-directed thrust wedge between Maastrichtian and Early Eocene times. Acknowledement: The work has been supported by the Austrian Science Fund (project no. 22,110). References Borojević Šoštarić, S. Neubauer, F., Handler, R., Palinkaš, L. A., 2012. Variscan vs. Alpine tectonothermal events in NW-Dinarides: constraints from 40Ar/39Ar dating. Geologica Carpathica, 63, 441-452. Doglioni, C., Bosellini, A., 1987. Eoalpine and mesoalpine tectonics in the Southern Alps. Geologische Rundschaus, 76, 735-754. Feijth, J., 2002. Paleozoic and Mesozoic tectonometamorphic development and geochronology of the Orobic chain (Southern Alps, Lombardy, Italy). PhD thesis, Faculty of Engineering and Applied Geosciences, Technical University of Berlin, 136 p. Ilić, A., Neubauer, F., Handler, R. (submitted). Formation of a structural dome due to transpression: The Lim unit in Central Dinarides. Journal of Structural Geology. Läufer, A.L., Frisch, W., Steinitz, G., Loeschke, J., 1997. Exhumed fault-bounded Alpine blocks along the Periadriatic

  1. A preliminary bioavailable strontium isotope soil map of Europe.

    Science.gov (United States)

    Hoogewerff, Jurian; Reimann, Clemens; Ueckermann, Henriette; Frei, Robert; Frei, Karin; van Aswegen, Thalita; Stirling, Claudine; Reid, Malcolm; Clayton, Aaron; Gemas Project Team

    2017-04-01

    (XRF) element (R=0.33), which initially might hint at the influence of seaspray as it is often hypothesized that seaspray is a major source of 87Sr/86Sr variation in coastal regions. To test this hypothesis the distances to the coast in the major north-westerly wind direction in Europe and the shortest distance to any coast were calculated. Neither distance measure provided any significant correlation with 87Sr/86Sr values, indicating that the cause of the Na-Sr correlation is not likely to be seaspray, which would agree with poor correlation with presumably mobile Na in the Aqua Regia extracts. In concordance with observations of other authors5 modeling accuracy is improved by creating separate models for contrasting lithologies; igneous, marine limestones and other types. Igneous parent material provided the most convincing model using parameters like age, Rb/Sr ratio and 206Pb/208Pb. Attempts to model 87Sr/86Sr of soil on marine limestones with the LOWESS version 36 87Sr/86Sr vs. age curve were not convincing although some pattern similarity could be observed. Uranium and sodium content combined with pH are reasonable predictors of 87Sr/86Sr in soils on marine limestone parent material. The 87Sr/86Sr dataset with coordinates and models will be available from the main author after publication later in 2017. Reimann, C., et al., (2014). Geologisches Jahrbuch (Reihe B 102), Schweizerbarth, Hannover. Voerkelius S. et al., (2010). Food Chemistry. 118 (4), pp. 933-940. Asch, K., (2003). Geologisches Jahrbuch, SA 3, Schweizerbarth. Hannover. Hartmann, J., and N. Moosdorf (2012), Geochem. Geophys. Geosyst., 13, Q12004. Bataille, C. P. and G. J. Bowen. 2012. Chemical Geology 304-305:39- 52. J. M. McArthur, et al., Journal of Geology, 2001, volume 109, p. 155-170

  2. Konversion des kulturellen Erbes für die Forschung: Volltextbeschaffung und -bereitstellung als Aufgabe der Bibliotheken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Stäcker

    2014-12-01

    Full Text Available Mit der Transformation des gedruckten Buch zum elektronischen Text verändern sich zentrale Rahmenbedingungen der Bibliothek. Die theoretischen Grundlagen des ‚Buches‘ müssen unter dem Gesichtspunkt des Digitalen neu durchdacht und auf ihre praktischen Konsequenzen hin geprüft werden. Vor allem die Transitivität, spezifische Schriftlichkeit und Prozessierbarkeit elektronischer Texte sind Eigenschaften, die Konsequenzen für eine ganze Reihe bibliothekarischer Kernaufgaben haben. Mit Blick auf das kulturelle Erbe, das in Bibliotheken verwahrt wird, stellt sich die Aufgabe, auf diesen Paradigmenwechsel angemessen zu reagieren und Sorge dafür zu tragen, dass das schriftliche und gedruckte Kulturgut auch in einer adäquaten maschinenlesbaren Form zur Verfügung steht. Nach gut 10 Jahren erfolgreicher Imagedigitalisierung muss daher jetzt, nach der Entwicklung entsprechender Techniken der nächste Schritt zur Herstellung, Aufbereitung und Bereitstellung von Volltext getan werden, um neuen, sich aus der digitalen Wende ergebenden Forschungsanforderungen und Forschungsfragen, die sich mit Begriffen wie Stilometrie, Clusteranalyse, Topic Modeling etc. verbinden, zu genügen. Den Bibliotheken wächst vor diesem Hintergrund in der Transformation des schriftlichen Kulturgutes und Bereitstellung von Volltexten eine neue Aufgabe zu. Sie können darin einen wichtigen Beitrag zum Aufbau einer Infrastruktur für eine digital arbeitende Geistes- und Kultwissenschaft bzw. die Digital Humanities leisten. The transformation of the book into an electronic text has led to constitutive changes in the functional frameworks of the library. Basic concepts of the notion of the ‘book’ have to be reconsidered and to be evaluated in view of the practical consequences. Above all, the transitivity of such texts, the specific mode of writing employed, and their ability to be processed are aspects that have considerable impact on several core tasks of the library. In

  3. “Green” or “Red”? Reframing the Environmental Discourse in Nigeria „Grün“ oder „Rot“? Zur Themenverschiebung im nigerianischen umweltpolitischen Diskurs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Akin Iwilade

    2012-01-01

    Full Text Available This paper investigates the role of environmental social movements and NGOs in the struggle for democracy in Nigeria. In particular, it examines how environmental issues, specifically in the oil-rich Niger Delta, have come to symbolise the Niger Delta communities’ craving for greater inclusion in the political process. The paper argues that because of linkages to the nature of economic production, environmental crises have been particularly useful in driving the democracy discourse in Nigeria. By linking environmental crisis to democratisation and the interactions of power within the Nigerian federation, NGOs and social movements have been able to gain support for environmental causes. This may, however, have dire implications for the environmental movement in Nigeria. Because ownership, not necessarily sustainability, is the central theme of such discourse on resource extraction, social movements may not be framing the environmental discourse in a way that highlights its unique relevance. The paper concludes by making a case for alternative methods of framing the environmental discourse in a developing-world context like that of Nigeria.Dieser Beitrag untersucht die Bedeutung umweltpolitischer Bewegungen und Nichtregierungsorganisationen (NRO für den Kampf um Demokratie in Nigeria. Insbesondere widmet er sich der Frage, inwiefern Umweltthemen, speziell im ölreichen Nigerdelta, inzwischen das große Bedürfnis der Bevölkerung reflektieren, stärker in den politischen Prozess einbezogen zu werden. Umweltkrisen haben den demokratischen Diskurs in Nigeria ganz besonders vorangebracht, weil sie zu den Grundlagen der ökonomischen Produktion in Beziehung stehen. Indem soziale Bewegungen und NRO die Umweltkrisen mit dem Demokratiedefizit und den Machtstrukturen innerhalb Nigerias in Beziehung setzten, fanden sie auch Unterstützung in Umweltfragen. Dies könnte allerdings negative Folgen für die nigerianische Umweltbewegung haben. Denn das

  4. TIPSS: 10 years of experience; TIPSS: 10 Jahre klinische Erfahrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Richter, G.M.; Brado, M.; Simon, C.; Radeleff, B.; Kauffmann, G.W. [Heidelberg Univ. (Germany). Abt. Radiodiagnostik; Noeldge, G.; Scharf, J.; Hansmann, J.

    1998-04-01

    Purpose: To demonstrate and document 10 years of clinical experience gathered by us with TIPSS and to discuss achievements, problems and outlook. Results: Variceal filling was widely reduced by TIPSS, and significantly reduced portal liver perfusion as assessed morphologically and rheologically. However, there was an immediate onset of compensated liver perfusion by increased arterial inflow. Total liver perfusion did not change significantly. In TIPSS portal decompression was readily achieved, the portosystemic gradient dropping from an average of 24 mm Hg to 10.5 mm Hg. In our series we could not demonstrate an increased incidence of hepatic encephalopathy during the 30-day post-TIPSS period. Early mortality was 4% and early rebleeding rate 3%. The 12-month re-intervention rate based on an invasive portography follow-up protocol was 76%, and the 24-month re-intervention rate was 90%. The definite occlusion rate was below 5%. Beyond a follow-up time span of 24-months the necessity for re-intervention dropped significantly: Less than one-third of our patients required some sort of re-intervention. (orig./AJ) [Deutsch] Ziel: Darstellung der nach 10jaehriger klinischer Anwendung von TIPSS gewonnenen Erfahrungen unter Beruecksichtigung der technischen Grundlagen, der Veraenderungen in der Haemodynamik der Leber und der Langzeitergebnisse. Ergebnisse: TIPSS reduziert die Varizenfuellung und verringert morphologisch und haemodynamisch die portale Perfusion. Die Gesamtleberperfusion aendert sich nicht signifikant. Unter TIPSS kommt es zu einer unmittelbaren Zunahme der arteriellen Leberperfusion. Die portale Drucksenkung erfolgt von einem portosystemischen Mitteldruck von 24 mmHg auf 10,5 mmHg im Durchschnitt. Die spontane hepatische Enzephalopathierate von etwa 20% aendert sich durch TIPSS nicht wesentlich. Die Fruehletalitaet betraegt 4% und die Nachblutungsrate 3%. Insbesondere die Standardisierung von Indikationen und Kontraindikationen, des Punktionsbesteckes, der

  5. Und die Moral von der Geschicht. Was Prostitutionspolitik heute leisten muss And the Moral of the Story—What Prostitution Politics Must Achieve Today

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Britta Voß

    2007-03-01

    Full Text Available Das Prostitutionsgesetz von 2002 hat das Geschäft mit der Liebe in Deutschland erstmals aus der illegalen Schmuddelecke geholt. Formal ist die Prostitution damit ein Beruf neben anderen. Eine moralische Neubewertung der „Sexarbeiterinnen“ ist damit nicht einhergegangen. Im vorliegenden Buch, das die wichtigsten Beiträge der Tagung „Frauenhandel und Prostitution in Europa“ versammelt, wird zum Paradigmenwechsel aufgerufen: Ja, es gibt sie, die Frauen (und Männer, die in der Prostitution einen alternativen, durchaus gangbaren Lebensweg sehen. Aber: Es gibt sie mindestens genauso häufig, die „weißen Sklavinnen“, Opfer des internationalen Menschenhandels, die zur Prostitution gezwungen werden. Die Beiträger/-innen des Bandes versuchen, sowohl deren Realität als auch der der freiwilligen Sexarbeiterinnen gerecht zu werden. Dazu werden die gesetzlichen Grundlagen in Deutschland und in ausgewählten europäischen Ländern vorgestellt (sowie die EU-weiten Bemühungen um eine gemeinsame Anti-trafficking-Politik. Der Abdruck modellhafter Arbeitsverträge oder internationaler Statuten von Sexarbeitervereinigungen dient der mit dem Band verbundenen aufklärerischen Absicht, Prostitution als Beruf zu etablieren/wahrzunehmen.The prostitution law of 2002 freed the world’s oldest profession in Germany from the illegal back-alleyways. Formally, prostitution is now a profession like any other. A moral reconsideration of “sex workers,” however, does not necessarily go along with this. The book, which brings together the most important papers from the conference “The Trafficking of Women and Prostitution in Europe,”(“Frauenhandel und Prostitution in Europa” calls for a paradigm shift: Yes, they exist, those women (and men who see prostitution as an alternative and absolutely viable path. However, the “white slaves” also exist, those victims of international human trafficking who are forced into prostitution. The book attempts to

  6. Knochenstoffwechsel bei malignen Erkrankungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Keck A-V

    2003-01-01

    RANKL zu OPG bestimmt zu sein. Mit der Entdeckung des RANKL / RANK / OPG-Zytokin-Netzwerks konnte ein zentrales und essentielles Zytokinsystem identifiziert werden, das entscheidende Schritte der Tumor-Knocheninteraktion reguliert. Die Kenntnis und die Aufklärung der molekularen und zellulären Grundlagen der Osteoklastengenese ist unumgänglich für das Verständnis der Pathogenese maligner Skelettmanifestationen und trägt wesentlich zur Entwicklung neuer innovativer Therapieansätze bei.

  7. Policy Challenges Related to Biofuel Development in Tanzania Politische Herausforderungen in Bezug auf Biokraftstoffe in Tansania

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hussein Sosovele

    2010-01-01

    Rahmenbedingungen und gesetzliche Grundlagen. Der vorliegende Beitrag wirft ein Schlaglicht auf einige wesentliche Problembereiche, die mit Biokraftstoffen verbunden sind. Der Autor vertritt die Ansicht, dass die Entwicklung des Biokraftstoffsektors möglicherweise nicht zu den erwarteten Vorteilen für Tansania und die Mehrheit der lokalen Gemeinden führen wird, wenn diese Problembereiche nicht auf nationaler politischer Ebene in Betracht gezogen werden.

  8. The cold air drainage model KLAM_21

    Science.gov (United States)

    Kossmann, M.

    2010-09-01

    . Sievers, U., 2005: Das Kaltluft-Abfluss-Modell KLAM_21. Theoretische Grundlagen, Anwendungen und Handhabung des PC-Modells. Berichte des Deutschen Wetterdienstes 227.

  9. Effects of climate, land use and changes in these on water availability and high water events in Europe. Sub-projects: Effects of climate change on water availability and high water in Germany and Europe: An integrated analysis. - Water availability and high water discharge (Elbe and Oder rivers) as a function of climate and land use and changes in these. - Modelling of discharge in the upper section of the Oder river in case of extreme high water events.. Final report; Auswirkungen des Klimas und der Landnutzung sowie ihrer Aenderungen auf die Wasserverfuegbarkeit und auf Hochwasserereignisse in Europa. Einfluss des Klimawandels auf Wasserverfuegbarkeit und Hochwasser in Deutschland und Europa: eine integrierte Analyse - EuroWasser. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Alcamo, J.; Doell, P.; Lehner, B.

    2001-06-01

    The EuroWater project led to further development, improvement, and validation of the integrated global water model WaterGAP. WaterGAP 2 is a model that, being unique in its kind, allows to calculate both water abstractions and water availability in a consistent manner on a grid-, watershed-, and country-scale. Combined with scenario analysis, WaterGAP provides a valuable tool to assess the impacts of Global Change upon water resource systems on the continental and global scale. The project's first phase allowed for important modifications and refining of the WaterGAP model and it's applications. In particular, the previous concept of 'water criticality' (i.e. stress on water resources) was re-defined, taking both water availability and water withdrawals into account. Additionally, new concepts were developed on how the effects of Global Change on flood and drought frequencies as well as on hydropower generation can be assessed. In these fields of research, applying consistent model-based approaches for macro-scale analyses was breaking new ground in science. The results may support the evaluation of risk- and conflict-potentials both on a national and an international level, and can thus be especially interesting for political decision-makers. (orig.) [German] Im durchgefuehrten Vorhaben wurde, auf bestehenden Grundlagen aufbauend, eine Verbesserung, Weiterentwicklung und Validierung des integrierten globalen Wassermodells WaterGAP erreicht. WaterGAP 2 stellt ein einzigartiges Modell zur Berechnung des Wasserdargebots und der Wassernutzung sowohl auf Zell-, Einzugsgebiets- und Laenderebene dar, das es erlaubt, die Folgen des Globalen Wandels auf die Ressource Wasser auf kontinentalem und globalem Massstab abzuschaetzen. Im Vorhaben wurden zunaechst bestehende Anwendungskonzepte von WaterGAP modifiziert und verfeinert, insbesondere die Berechnung der Wasserkritikalitaet (Wasserstress) und ihre Aenderung fuer Europa, berechnet aus dem Verhaeltnis

  10. Determination of service relevant materials data on specimens from gas turbine blades. Final report; Ermittlung betriebsrelevanter Werkstoffkennwerte an Proben aus GT-Schaufeln. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pickert, U.

    1994-01-01

    Waermebehandlungsprozesses eigenspannungsarme grosse Schaufeln aus Nimonic 101 und Udimet 720 herzustellen und deren mechanische Eigenschaften zu bestimmen. Die gewonnenen Erkenntnisse sind unmittelbar in die Serienfertigung eingeflossen und somit wirtschaftlich genutzt. Bei den grossen feinkoernigen Feingussschaufeln aus dem Werkstoff IN 792 konnten nicht alle Probleme geloest werden. So konnte an der mechanisch korngefeinten (MKF) Version die Schwingfestigkeit gegenueber einem konventionell vergossenen Werkstoff nicht erheblich verbessert werden. Dasgleiche gilt fuer die metallurgisch korngefeinte (CCF) Verson. Hier wurde zwar an Platten eine dem Schmiedewerkstoff Udimet 720 Grobkorn vergleichbare Umlaufbiegefestigkeit bei RT ermittelt, die aber in den abgegossenen Schaufeln bei weitem nicht erreicht werden konnte. Es bleibt also weiter die Frage nach einer reproduzierbar guten Schwingfestigkeit offen. Die Grundlagen zum Werkstoffvestaendnis konnten allerdings waehrend der Laufzeit dieses Projektes weitgehend erarbeitet werden. (orig.)

  11. City - society - environment - traffic and transport. Pt. 2. FOVUS - university research into traffic and transport; Stadt - Gesellschaft - Umwelt - Verkehr. T. 2. FOVUS - die Universitaet stellt sich der Zukunftsaufgabe Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bargende, M.; Wiedemann, J. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen; Claus, V. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Informatik; Dobeschinsky, H. [Stuttgart Univ. (Germany). Forschungsschwerpunkt Verkehr; Englmann, F.C. [Stuttgart Univ. (Germany). Abt. Volkswirtschaftslehre; Gaebe, W. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Geographie; Heimerl, G. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Eisenbahn- und Verkehrswesen; Kuehne, R.D.; Wacker, M. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Strassen- und Verkehrswesen; Moehlenbrink, W. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Anwendungen der Geodaesie im Bauwesen; Roos, H.J. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Foerdertechnik und Logistik; Ribbeck, E. [Stuttgart Univ. (Germany). Staedtebauliches Inst.

    2000-07-01

    - Integration von Modellen, Informationen und Verkehrstraegern' haben die Mitgliedsinstitute von FOVUS auf den Weg gebracht. Das Schwerpunktthema dieses Uni-Kuriers knuepft an die im letzten Heft (Nr. 82/83) dargestellten Grundlagen der Stadt- und Stadtentwicklungsplanung, der Raumordnung und der Oekologie mit neuen, mehr technisch orientierten Verkehrsthemen an. Fahrzeuge und Infrastruktur, Verkehrsmodelle und Leittechnik sowie nicht zuletzt die Bewertung und Beurteilung verkehrlicher, sozialer, oekologischer und oekonomischer Wirkungen des Verkehrs runden die Gesamtsicht auf das umfangreiche und spannende Gebiet des Verkehrs ab. (orig.)

  12. Learning Doctor-Patient Communication - Evaluating the effectiveness of the communication training course at Leipzig University from the students' point of view.

    Science.gov (United States)

    Cämmerer, Jana; Martin, Olaf; Rockenbauch, Katrin

    2016-01-01

    Zielsetzung: An der Universität Leipzig werden die Forderungen der Approbationsordnung für Ärzte nach praxisnahem, Kommunikationskompetenzen förderndem Unterricht u.a. durch einen zweisemestrigen Gesprächsführungskurs aktiv umgesetzt. In diesem Kurs vermitteln studentische Tutoren mit Hilfe anwendungsorientierter Methoden die Grundlagen zwischenmenschlicher Kommunikation und ausgewählte Aspekte ärztlicher Gesprächsführung. Dieser Beitrag berichtet darüber, welchen Effekt der Gesprächsführungskurs auf die selbsteingeschätzten Gesprächsführungskompetenzen der Medizinstudierenden hat.Methode: Mittels lernzielspezifischer Fragebögen wurden zu Beginn und nach Abschluss des ersten und zweiten Kurssemesters die selbsteingeschätzten Gesprächsführungskompetenzen der Studierenden erhoben und Vorher- Nachher-Vergleiche der Einschätzungen durchgeführt. An der Fragebogenerhebung nahmen zu Kursbeginn 142 Studierende (von insgesamt 163 Kursteilnehmern) teil, von denen 117 auch den T2-Fragebogen am Ende des ersten Kurssemesters und 84 Studierende die Fragebögen im zweiten Kurssemester ausfüllten und damit in die statistische Auswertung eingingen. Die Fragebögen wurden mittels deskriptiver und inferenzstatistischer Methoden ausgewertet. Ergebnisse: Der Vergleich der Selbsteinschätzungen zu den vier Messzeitpunkten ergab bezüglich aller erhobenen Gesprächsführungskompetenzen statistisch signifikante subjektive Lernfortschritte. Die größten Differenzen zwischen den Messzeitpunkten und damit die größten Lernfortschritte ergaben sich für wissensbezogene Kompetenzen. Schlussfolgerung: Der Gesprächsführungskurs trägt aus Studierendensicht bedeutsam zur Vermittlung kommunikativer Kompetenzen bei. Die Ergebnisse sprechen dafür, dass durch das praxisorientierte Kurskonzept die Gesprächsführungskompetenzen der Studierenden erfolgreich erweitert werden können. Für die Weiterführung des Kurses und eine empfohlene Ausweitung auf den klinischen Teil

  13. Crystalline silicon thin-film solar cells. Final report; Duennschicht-Solarzellen aus kristallinem Silizium. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Raeuber, A.; Wettling, W.; Eyer, A.; Faller, F.; Hebling, C.; Hurrle, A.; Lautenschlager, H.; Luedemann, R.; Lutz, F.; Reber, S.; Schetter, C.; Schillinger, N.; Schindler, R.; Schumacher, J.O.; Warta, W.

    1998-09-01

    Activities under the project covered all the processes involved in the fabrication of a crystalline silicon thin-film solar cell applying the high-temperature method, so that R and D work was carried out from testing of materials suitable for the dielectric and semiconductive layers required, development of the process sequences for fabrication of the solar cells, simulation and optimisation of the cell design through to final characterisation of the thin films and solar cells. Several cell designs were tested in parallel for intercomparison. Several high-temperature resistant materials were tested for their suitability to serve as substrate materials.The final project report presents the basic research work and studies on the physical and technological aspects of the crystalline thin-film solar cell as well as the major results of specific development work. The report shows that significant progress could be achieved. The efficiencies of all solar cell designs developed under the project are between 9 and 11%, including those using substrate materials easily available in industry, and it could be demonstrated that the solar cells are equal in potential to the wafer-based silicon cell. (orig./CB) [Deutsch] Es wurden alle wesentlichen Teilprozesse, die fuer die Entwicklung einer kristallinen Silicium Duennschicht-Solarzelle nach dem Hochtemperaturverfahren wichtig sind, bearbeitet. Der Projektrahmen reichte von der Materialentwicklung fuer die dielektrischen und halbleitenden Schichten ueber die Entwicklung der Solarzellenprozessschritte, die Simulation und Optimierung des Zellendesigns bis zur Charakterisierung von Schichten und Solarzellen. Dabei wurden mehrere verschiedene Zellentypen parallel untersucht und miteinander verglichen. In einer Studie wurden verschiedene hochtemperaturfeste Materialien auf ihre Eignung als Substrate hin untersucht. In dem hier vorgelegten Abschlussbericht werden die erarbeiteten Grundlagen zur Physik und Technologie der kristallinen

  14. Concretisation of the environmental monitoring programme in the context of a multistage environmental monitoring concept of the German federal and states governments. Sub-projects 1 -3; Konkretisierung des Umweltbeobachtungsprogrammes im Rahmen eines Stufenkonzeptes der Umweltbeobachtung des Bundes und der Laender. Teilvorhaben 1 und 2, Teilvorhaben 2 (Fortschreibung der Dokumentation von Programmen anderer Ressorts), Teilvorhaben 3

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nouhuys, J. van; Corsten, A.; Klitzing, F. von; Schroeder, W.; Schmidt, G.; Pesch, R.; Matejka, H.; Eckstein, T.

    2001-07-01

    Within a GIS Environmental Monitoring data and statistical techniques are combined which enable the system user to prove monitoring nets' suitability for environmental monitoring purposes with respect to methodological harmonization and representativity criteria: A classification of Germany's ecoregions by means of multivariate statistics is the basis for analyzing the landscape representativity of environmental monitoring networks. Metadata on environmental monitoring networks (measurement parameters and methods) are collected with a questionnaire of about 800 items. These informations build up a metadatabase, which is analysed by special evaluation tools. The spatial interpolation of measurement data of exemplarily chosen monitoring nets are verified by geostatistics. (orig.) [German] Das Teilvorhaben 1 befasst sich mit der Ausformung der konzeptionellen Grundlagen fuer eine Umweltbeobachtung. Es werden Stellungnahmen der Laender und anderer Ressorts beruecksichtigt, die im Zusammenhang mit den Befassung des Themas Umweltbeobachtung dem Umweltbundesamt vorliegen. Es wird eine Vorgehensweise zur Nutzung des umweltdatenkatalog des bundes und der laender (UDK) zur Dokumentation von Umweltbeobachtungsprogrammen vorgeschlagen. Vorliegende Materialien zu Mess- und Beobachtungsprogrammen der Laender werden ausgewertet und zur Verdichtung der Metainformationen zu Beobachtungsaktivitaeten der Laender genutzt. Die Ergebnisse werden so aufbereitet, dass sie fuer das GIS Umweltbeobachtung (Teilvorhaben 3) nutzbar sind. Das Teilvorhaben 2 setzt auf den Ergebnissen des 1997 abgeschlossenen Vorhabens ''Umweltbeobachtungsprogramme des Bundes - Integration der Beobachtungsprogramme anderer Ressorts'' (FKZ 20401119) auf. Es werden Metadaten zu Programmen aus dem Geschaeftsbereich des BMI (insb. Abfall), der bundesanstalt fuer geowissenschaften und rohstoffe (BGR) im Geschaeftsbereich des BMWI und des BMV aufgenommen und im

  15. Flat-detector computed tomography in diagnostic and interventional neuroradiology; Flachdetektor-CT in der diagnostischen und interventionellen Neuroradiologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Struffert, T.; Doerfler, A. [Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Abteilung fuer Neuroradiologie, Universitaetsklinikum Erlangen, Erlangen (Germany)

    2009-09-15

    im Angiographieraum ist damit ebenfalls moeglich. Als ''angiographisches CT'' profitieren neben der diagnostischen Anwendung v. a. interventionelle Behandlungen wie Stentimplantationen oder Aneurysmaembolisationen von den Vorteilen der FD-Technologie. Prozedurale Komplikationen wie Einblutungen koennen, falls erforderlich, unmittelbar im Angiographieraum ohne Zeitverlust durch Umlagern oder Patiententransport dargestellt werden, wodurch das Komplikationsmanagement deutlich verbessert wird. Bei myelographischen Untersuchungen ermoeglichen Flachdetektorsysteme auch die simultane Akquisition des ''Postmyelographie-CTs'' und verbessern so den klinischen Workflow. Auch spinale Interventionen wie Vertebro- und Kyphoplastien profitieren von der FD-Technik. Die Untersuchung des Felsenbeins koennte eine Domaene der FD-CT werden. Dieser Beitrag beschreibt kurz die technischen Grundlagen der FD-CT und gibt dann einen Ueberblick ueber moegliche klinische Anwendungen in der diagnostischen und interventionellen Neuroradiologie. (orig.)

  16. Postpartale Depression: Ein interdisziplinärer Therapie- und Forschungsansatz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Oddo S

    2008-01-01

    Full Text Available Kurzfassung: Die postpartale Depression (PPD tritt mit einer Prävalenz von 5–20 % aller Entbindenden auf und hat ihren Häufigkeitsgipfel in der 2.–6. postpartalen Woche. Zusätzlich zu den für eine Depression klassifizierten Symptomen wie Interessenverlust, Antriebslosigkeit und erhöhte Ermüdbarkeit treten im Rahmen der PPD kindbezogene Symptome wie Ambivalenz, Schuldgefühle gegenüber dem Kind, zwanghafte Impulse und Infantizidabsichten auf. Bisher existieren wenig umfassende Befunde zur Ätiologie und Pathogenese. Psychische Vorerkrankungen, verminderte soziale Unterstützung sowie Geburtskomplikationen und endokrinologische Faktoren werden mit der Entstehung einer PPD diskutiert. Inwiefern diese Faktoren zusammenhängen und sich gegenseitig beeinflussen, ist derzeit noch unklar. Auch die neuroanatomischen Grundlagen der postpartalen Depression sind bislang kaum erforscht. Aufgrund der möglichen verheerenden Auswirkungen der PPD ist eine frühzeitige Intervention notwendig. Zu diesem Zweck haben wir eine multimodale und interdisziplinäre Langzeitstudie entwickelt, um Frauen nach der Entbindung sowie Hebammen und Angehörige zu unterstützen und aufzuklären. Epidemiologische Daten und psychosoziale Faktoren werden neben Persönlichkeits- und Bindungsfaktoren sowie neuroanatomischen Aspekten untersucht. Ein umfassendes Beratungsangebot mittels Telefonhotline und therapeutischer Unterstützung wurde eingerichtet. Die ersten vorläufigen Ergebnisse unserer Studie zeigen, dass ein hoher Bedarf an Beratungsangeboten erforderlich ist, da ca. 50 Hotline-Anrufe in nur wenigen Monaten erfolgten. Die PPD-Prävalenz lag bei 8 % von 185 Frauen in einem Zeitraum von sechs Wochen nach der Entbindung. Bei 5 der 14 PPD-Patientinnen lag gleichzeitig eine verzögerte Bindung zum Kind vor. Mangelnde soziale Unterstützung sowie das Stillverhalten hingen nicht mit der PPD zusammen, vielmehr spielten psychische Vorerkrankungen in der Eigen- und

  17. Quantification of leakages and leakage pathways in wooden buildings. Part 2.: Manual for blower door measurements - advanced methods. Final report; Quantifizierung einzelner Leckagen und Leckagewege bei Gebaeuden in Holzbauart. T. 2: Handbuch zur Durchfuehrung von Blower Door-Messungen - Erweiterte Messmethoden. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hall, M.; Geissler, A.; Hauser, G.

    2001-07-01

    The first part of the project investigated the limits of application of the Opening A Door, Adding A Hole, Guard Zone and Deduction methods in order to find out which of them is the most reliable in given circumstances. This involved comparative measurements in the roof section of a model building. The roof section was specially designed and constructed for this purpose. The second part of the investigations comprised in situ measurements using a prototype measuring system developed in an earlier project, which was further developed into a flexible system for quantification of random leakages also in corners and along edges. It can be used either as a double chamber or as a single chamber combined, e.g., with a blower door as compensating volume flow meter. The laboratory experiments were supplemented by field tests. [German] Fuer die Quantifizierung der Luftdichtheit einzelner Gebaeudebereiche werden im ersten Teil des Projektes zur Schaffung von soliden Grundlagen die bekannten Methoden Opening A Door, Adding A Hole, Guard Zone und Deduktion auf ihre Anwendungsgrenzen untersucht. Es wird erarbeitet, unter welchen Bedingungen mit welcher Methode die sichersten Ergebnisse erhalten werden. Hierfuer werden Vergleichsmessungen im Dachbereich eines Versuchsgebaeudes unter bekannten Randbedingungen durchgefuehrt. Um die Moeglichkeit zu haben, konkrete Randbedingungen einzustellen wurde das vorhandene Versuchshaus umgebaut bzw. erweitert. Ein neuer Dachaufbau wurde entsprechend den Anforderungen des Projektes konzipiert und errichtet. Die Leckagen von einzelnen Bauteilen sollen im zweiten Teil des Projektes mit Hilfe eines in situ-Messgeraetes quantifiziert werden. Ein Messsystem zur Bestimmung der Luftdichtheit von Bauteilen in situ wurde im Rahmen eines frueheren Forschungsvorhabens als Prototyp bereits entwickelt. Ausgehend von dem aelteren Prototypen wird in diesem Projekt ein flexibles Messsystem entwickelt, mit dem die Quantifizierung beliebiger einzelner Leckagen

  18. Zusammenfassungen in Deutsch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nora Wiedenmann

    2010-04-01

    Full Text Available 1. Eine hybride Heuristik zur Lösung des Triangulations-ProblemsGloria Cerasela Crişan, Camelia Mihaela Pintea2. Vorschlag einer datenbasierten Architektur für eine Kardiologie-Netzwerk-AnwendungHorea Adrian Greblă, Călin Ovidiu Cenan3. Erziehungswissenschaftliche Forschung: zur technologischen Dimension des PrivatlebensLiliana Mâţă4. Ausgewählte Operationen für Assembler EncodingTomasz Praczyk5. Computerbasierte Programme zur Sprechtherapie bei Dyslalie und Dyslexie-DysgraphieIolanda Tobolcea, Mirela Danubianu6. Gedacht soap, jedoch gesagt ‘oaps’. Der Lautvorspann (Sound Preparation Period: Backward Calculation von der Äußerung bis zur Muskel-InnervierungNora Wiedenmann7. State of the Art: Lösungskonzepte für KoalitionsspieleSimina Brânzei8. Die Faktoren von Intelligenz-Entwicklung und individuelle PerformanzGheorghe Dumitriu9. Einige Ergebnisse zur Fuzzy-TheorieAngel Garrido10. Wissensfusion in akademischen NetzwerkenHorea Adrian Grebla, Calin Ovidiu Cenan, Liana Stanca11. Eine Delphi-Anwendung für die syntaktische und lexikalische Analyse eines Phrasen verwendenden Cocke-Younger-Kasami -Algorithmus.Bogdan Pătruţ, Ioana Boghian12. Über ein Problem von Passdaten bei Gebrauch von Bézier-KurvenCarmen Violeta Muraru13. State of the Art: Verifizierung von Unterschriften-Biometrie-DatenMohamed Soltane, Noureddine Doghmane, Noureddine Guersi14. Die Neurowissenschaften des Lehrens von Erzähltexten: zur Erleichterung der sozialenund emotionalen EntwicklungLisa Whalen15. Logische Grundlagen der Künstlichen IntelligenzAngel Garrido16. Psychologisch-mystische Aspekte zu St. Evagrius Ponticus und St. Maximus dem BekennerGheorghe Teofil Popovici17. Geo-spatiale Analyse-StrukturElisabeta Antonia Haller18. Henric Sanielevici – von der Literaturkritik zur Anatomie oder Wie beeinflusst der Schädelumfang die Literatur?Adrian Jicu19. Wie komplex das menschliche Gehirn funktioniert: die beiden HemisphärenIulia Cristina Timofti20

  19. Magnetic resonance spectroscopy in schizophrenia. Possibilities and limitations; Magnetresonanzspektroskopie bei Schizophrenie. Moeglichkeiten und Grenzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wobrock, T. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie; Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie, Homburg/Saar (Germany); Scherk, H.; Falkai, P. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie

    2005-02-01

    Magnetic resonance spectroscopy is a noninvasive investigative technique for in vivo detection of biochemical changes in neuropsychiatric disorders for which especially proton ({sup 1}H-MRS) and phosphorus ({sup 31}P-MRS) magnetic resonance spectroscopy have been used. In this review we explain the principles of MRS and summarize the studies in schizophrenia. A systematic literature review was carried out for {sup 1}H-MRS studies investigating schizophrenic patients compared to controls. The inconsistent results in the cited studies may be due to different study population, specific neuroimaging technique, and selected brain regions. Frequent findings are decreased PME and increased PDE concentrations ({sup 31}P-MRS) linked to altered metabolism of membrane phospholipids and decreased N-acetylaspartate (NAA) or NAA/choline ratio ({sup 1}H-MRS) linked to neuronal damage in frontal (DLPFC) or temporal regions in patients with schizophrenia. These results contribute to the disturbed frontotemporal-thalamic network assumed in schizophrenia and are supported by additional functional neuroimaging, MRI morphometry, and neuropsychological evaluation. The combination of the described investigative techniques with MRS in follow-up studies may provide more specific clues for understanding the pathogenesis and disease course in schizophrenia. (orig.) [German] Die Magnetresonanzspektroskopie (MRS) stellt ein nichtinvasives Verfahren dar, mit dem in vivo biochemische Veraenderungen spezifischer Hirnregionen bei verschiedenen psychiatrischen Erkrankungen untersucht werden koennen. Dabei werden insbesondere die Protonenmagnetresonanzspektroskopie ({sup 1}H-MRS) sowie die Phosphormagnetresonanzspektroskopie ({sup 31}P-MRS) verwendet. In der vorliegenden Uebersichtsarbeit werden die methodischen Grundlagen erlaeutert sowie die Befundlage bei der Schizophrenie referiert. Fuer die Darstellung der Studien zur {sup 1}H-MRS bei schizophrenen Patienten im Vergleich zu einer Kontrollgruppe

  20. Present evaluation of the use of rape oil/RME compared to diesel fuel. Appendix 1: Resources and emission balances: rape oil and RME compared to diesel fuel. Appendix 2: Economic evaluation of the use of rape oil and RME compared to diesel fuel; Aktuelle Bewertung des Einsatzes von Rapsoel/RME im Vergleich zu Dieselkraftstoff. Anhang 1: Ressourcen- und Emissionsbilanzen: Rapsoel und RME im Vergleich zu Dieselkraftstoff. Anhang 2: Oekonomische Bewertung des Einsatzes von Rapsoel und RME gegenueber Dieselkraftstoff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraus, K.; Niklas, G.; Tappe, M.; Reinhardt, G.A. [ifeu-Institut fuer Energie- und Umweltforschung GmbH, Heidelberg (Germany); Folkers, C. [Bochum Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Finanzwissenschaft

    1999-12-01

    Umweltwirkungen ueber den gesamten Lebenszyklus der rapsoelbasierten Kraftstoffe im Vergleich zu Dieselkraftstoff bilanziert. Die Einschraenkung auf diese Bereiche beruht darauf, dass hier die besonderen Umweltvorteile der Pflanzenoelkraftstoffe vermutet werden. Ferner konnten aufgrund der von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefoerderten, juengst veroeffentlichten Studie 'Nachwachsende Energietraeger - Grundlagen, Verfahren, Oekologische Bilanzierung' aktuelle wesentliche Erkenntnisse, wie z.B. die Neubestimmung des Referenzsystems (Rotations- statt Dauerbrache), in dem Gutachten beruecksichtigt werden. Als besonders vorteilhaft fuer Rapsoel und RME gilt die Einsparung fossiler Energietraeger und die damit verbundene Minderung der Treibhausgase (vor allem CO{sub 2}). Die Treibhausgasemissionen zu reduzieren, ist eines der vorrangigen Ziele der nationalen und internationalen Umweltpolitik, um eine gefaehrliche anthropogene Stoerung des Klimas zu verhindern. (orig.)

  1. Physics for physicians; 2. rev. and enl. ed.; Physik fuer Mediziner

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kamke, D. [Bochum Univ. (Germany); Walcher, W. [Marburg Univ. (Germany)

    1994-12-31

    Mathematik die Berechnung von Quantitaeten ermoeglichen. Im Buch sind das Gesamtgebiet der Physik etwas anders als herkoemmlich aufgeteilt, gleichartige Erscheinungen zusammengefasst, vor allem aber die atomistische Betrachtungsweise in den Vordergrund gestellt. Neu aufgenommen wurde das Kapitel ``Physikalische Grundlagen bildgebender Verfahren der Medizin`` (Roentgen-CT, Szintigraphie, Kernspin-Tmographie, Sonographie). (orig./HP)

  2. EXTREMISMUS IM KLASSENZIMMER - THEORETISCHE CHANCEN UND MÖGLICHKEITEN DES POLITIKUNTERRICHTES.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amelie Zuschke

    2015-06-01

    Full Text Available Durch Phänomene wie PEGIDA wird eine Unsicherheit in der Bevölkerung ausgedrückt, die auch vor den Schultüren nicht Halt macht. Ein Querschnitt der Gesellschaft sitzt im Klassenraum und auf diesen muss sich eingestellt werden. Ob Kinder zuhause oder in ihrer Freizeit mit Populismus konfrontiert werden, die Schule hat als immer größerer Teil im Leben von Schülern in Deutschland (im Zuge der nach und nach fortschreitenden Einführung eines Ganztages-Prinzips auch eine Verantwortung mit diesen Eindrücken und Einflüssen bedacht umzugehen. Deutschland sollte aus der eigenen Geschichte heraus zudem die aufmerksame und sensible Handhabung mit extremem Gedankengut im Allgemeinen und mit rechtsextremistischem Gedankengut im Besonderen haben. Die Tendenz zu den politischen Extremen in wirtschaftlich und sozial herausfordernden Zeiten ist ein mit jedem wirtschaftlichen Abschwung auftretendes Phänomen, aber stark nationalistisches Gedankengut ist mit der heutigen Idealvorstellung von einem offenen Europa nicht vereinbar. In der Bundesrepublik Deutschland fußt die politische Bildung, geschichtlich begründet, auf demokratievermittelnden Prinzipien. Diese eignen sich vielseitig für die Auseinandersetzung mit Extremismus und den hierzu unumstrittenen Grundlagen und Werte der pluralistischen Gesellschaft in einer Demokratie. Das Kontroversitätsgebot des Beutelsbacher Konsenses aus dem Jahr 1977 (vgl Breit/Massig, 1993 bietet einen Ansatz zur Behandlung von Extremismus in der politischen Bildung auf der Grundlage der gegenseitigen Akzeptanz. Hier wird das Kontroversitätsgebot aufgeschlüsselt und anschließend auf Extremismus in der Schule bezogen. Die Fragestellung, wie der Politikunterricht trotz des Kontroversitätsgebotes mit Extremismus umgehen sollte, ist auf den Umgang mit dem gegenwärtigen Rechtsextremismus ausgelegt, welcher einen großen Teil politisch motivierter Straftaten begründet, sich in radikalisierter Form am stärksten gegen

  3. Sedimentation architecture of the volcanically-dammed Alf valley in the West Eifel Volcanic Field, Germany

    Science.gov (United States)

    Eichhorn, Luise; Lange, Thomas; Engelhardt, Jörn; Polom, Ulrich; Pirrung, Michael; Büchel, Georg

    2015-04-01

    . Due to the density of core locations in the valley and shear seismic data, an architecture model of this high resolution archive was established. Cipa, W. (1958). Erdmagnetische Vermessung einiger Lavaströme und Tuffschlote in der Vorder-Eifel. Geologisches Jahrbuch 75. Hemfler, M. and G. Büchel (1991). Influente Verhältnisse als Folge der Trinkwassergewinnung im Alfbachtal bei Strohn (Westeifel). Pollichia 78. Pirrung, M., G. Büchel and K.-H. Köppen (2007). Hochauflösende fluviolakustrine Sedimente des jüngeren Pleistozän aus dem Alfbachtal bei Gillenfeld (Westeifel) - erste Ergebnisse. Mainzer geowissenschaftliche Mitteilungen 35. Sirocko, F., S. Dietrich, D. Veres, P. M. Grootes, K. Schaber-Mohr, K. Seelos, M.-J. Nadeau, B. Kromer, L. Rothacker, M. Röhner, M. Krbetschek, P. Appleby, U. Hambach, C. Rolf, M. Sudo and S. Grim (2013). Multi-proxy dating of Holocene maar lakes and Pleistocene dry maar sediments in the Eifel, Germany. Quaternary Science Reviews 62.

  4. Isochron burial dating of the Haslau terrace of the Danube (Vienna Basin) and interlaboratory comparison of sample preparation in Vienna and Budapest

    Science.gov (United States)

    Ruszkiczay-Rüdiger, Zsófia; Neuhuber, Stephanie; Decker, Kurt; Braucher, Régis; Fiebig, Marcus; Braun, Mihály; Lachner, Johannes; Aster Team

    2017-04-01

    demonstrate that the laboratory background is safe for in-situ produced cosmogenic 10Be and 26Al extraction at both Vienna and Budapest laboratories and that the different geochemical digestion and purification schemes applied by the two laboratories for the extraction of 10Be and 26Al lead to similar results. A preliminary (not corrected) isochron burial age of ˜2.4 Ma was calculated for the higher sedimentary unit of the Haslau terrace on the basis of the slope of the isochron. This age is significantly older than the Middle Pleistocene age previously estimated. Further age determinations are nevertheless necessary to decide whether this preliminary age is accurate or not. Thanks to OTKA PD83610, OMAA 90öu17; LP2012-27/2012. INSU/CNRS, the ANR through the program "EQUIPEX Investissement d'Avenir" and IRD. References: [1] Decker et al., 2005. QSR 24, 307-322. [2] Salcher et al., 2012. Tectonics 31, 1-20. [3] Balco and Rovey, 2008. AJS 908, 1083-1114 [4] Fuchs and Grill, 1984. Geologische Karte von Wien und Umgebung (1:200.000) [5] http://www.geochem.hu/kozmogen/Lab_en.html

  5. Raw materials for the energy supply of the future. Geology, markets, environmental influences; Rohstoffe fuer die Energieversorgung der Zukunft. Geologie, Maerkte, Umwelteinfluesse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hagelueken, Christian [Umicore, Hanau-Wolfgang (Germany); Thauer, Rudolf K. [Max-Planck-Institut fuer Terrestrische Mikrobiologie, Marburg (Germany); Buchholz, Peter [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany). Deutsche Rohstoffagentur; Herzig, Peter [GEOMAR Helmholtz-Zentrum fuer Ozeanforschung Kiel (Germany); Gutzmer, Jens [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany); Helmholtz-Institut Freiberg fuer Ressourcentechnologie (Germany); Littke, Ralf [Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule (RWTH), Aachen (Germany); Angerer, Gerhard; Wellmer, Friedrich-Wilhelm

    2015-11-15

    ;'Energiesysteme der Zukunft'' (ESYS) kommt zu dem Ergebnis, dass geologisch gesehen genuegend Rohstoffe zur Verfuegung stehen. Die Herausforderung besteht jedoch darin, die Versorgung sicher, bezahlbar sowie umwelt- und sozialvertraeglich zu gestalten. Die Analyse erlaeutert die Wirkmechanismen auf den globalen Rohstoffmaerkten und identifiziert Versorgungsrisiken. Dazu zaehlen zum Beispiel ploetzliche Nachfrageschuebe auf den internationalen Maerkten sowie die ungleiche Verteilung der Rohstoffvorkommen auf der Welt. Daran anschliessend liefert die Analyse Ansaetze, um Warnsignale fuer potenzielle Rohstoffengpaesse rechtzeitig zu erkennen, Ausweichstrategien zu entwickeln und die Rohstoffversorgung fuer die Energiewende zu sichern. So kann zum Beispiel der Ausbau des Recyclings dazu beitragen, die Abhaengigkeit von Metallimporten zu reduzieren. Im Bergbau wiederum gilt es, innovative Technologien zu entwickeln, um die Erkundung und Nutzung der Lagerstaetten zu verbessern. Durch die Festlegung verbindlicher Umwelt- und Sozialstandards koennte die Rohstoffgewinnung darueber hinaus nachhaltiger erfolgen. Die Analyse beleuchtet ausserdem die Bedeutung der Bioenergie und fossiler Rohstoffe wie Erdoel und Erdgas fuer die Energiewende. Die Autoren beschreiben, welche Vor- und Nachteile diese Energietraeger mit sich bringen und durch welche Massnahmen Umweltbelastungen wie Treibhausgasemissionen reduziert werden koennen.

  6. Fission track ages and Exhumation mechanisms of the Tauern Window, Eastern Alps

    Science.gov (United States)

    Bertrand, Audrey; Rosenberg, Claudio; Garcia, Sebastian

    2010-05-01

    units in the core of the TW and that orogen-parallel extension played a subordinate role during unroofing. New fission track ages, complementing the published ones, will be used to obtain a detailed 3D pattern of cooling, especially in the central TW. This pattern, combined with a thermal model, will allow us to discuss the relative importance of the afore mentioned two end-members exhumation mechanisms and to relate them to the temporal evolution of the exhumation processes. References Behrmann, J. H., 1988, Crustal-scale extension in a convergent orogen: The Sterzing-Steinach mylonite zone in the Eastern Alps. Geodynamica Acta, 2, 63-73. Foster, D. A., Schafer, C., Fanning, M.C., and Hyndmann D. W., 2001, Relationships between crustal partial melting, plutonism, orogeny, and exhumation: Idaho-Bitterroot batholith. Tectonophysics, 342, 313-350. Genser, J. and Neubauer, F., 1989, Low angle normal faults at the eastern margin of the Tauern window (Eastern Alps). Mitteilungen der Österreichische Geologische Gesellschaft, 81, 233-243. Rosenberg, C. L., Brun, J.-P., and Gapais, D., 2004, An indentation model of the Eastern Alps and the origin of the Tauern Window. Geology, 32, 997-1000. Selverstone, J., 1988, Evidence for East-West crustal extension in the eastern Alps: implications for the unroofing history of the Tauern Window. Tectonics, 7, 87-105. Selverstone, J., Franz, G., Thomas, S., Getty, S., 1992. Fluid variability in 2 GPa eclogites as an indicator of fluid behavior during subduction. Contributions to Mineralogy and Petrology 112, 341-357.

  7. Fold-related fractures - a brittle tectonic case study of the Helvetic zone in Vorarlberg (western Austria) and Upper Allgäu (Bavaria)

    Science.gov (United States)

    Zerlauth, M.

    2012-04-01

    stress, that is reported from eastern Switzerland too (Pfiffner, 1981) . Large or important deviations of this stress regime can't be observed so far. However, fractures related to 2nd and 3rd order local stress fields, can alternate. This hampers the definition of a generalized, relative age succession of the different fractures. Apart from the genesis of these brittle features, their spatial distribution is of interest too. From scanline measurements along appropriate outcrops, statistical probability parameters concerning fracture-length, -spacing and -connectivity can be obtained. Thereof values for fracture-porosity can be derived; i.e. the hydraulic conductivity of the Schrattenkalk-Fm. is between 10-5-10-3 m/s (Büttner et al., 2003). Although there are some indications for at least partially uncemented fractures at the surface, the porosity values obtained are a rough estimation, due to the unknown degree of cementation in great depths. A large number of fractures are filled with mainly calcite-cements; quartz-cements occur subordinate. Inclusions within these often idiomorphic cement-crystals will be investigated, to get knowledge first about the chemism of the fluids involved and second according the p/T- conditions the cementation took place. Büttner, G., Pamer, R. & Wagner B. (2003): Hydrogeologische Raumgliederung von Bayern - Fachbericht Bd. 20, Bayerisches Geologisches Landesamt, 88 Seiten. Hancock, P.L. (1985): Brittle microtectonics: principles and practice. Journal of Structural Geology, Vol.7, Nos. 3/4, pp. 437-457. Pfiffner, O.A. (1981): Fold-and-thrust tectonic in the Helvetic Nappes (E Switzerland). - In: McClay, K.R. & Price, N.J. (Ed.): Thrust and Nappe Tectonics, Spec. Publ. geol. Soc. London 9, pp.319-327.

  8. Isochron burial dating of Danube terraces in the course of an interlaboratory comparison on sample preparation in Vienna and Budapest

    Science.gov (United States)

    Neuhuber, Stephanie; Ruszkiczay-Rüdiger, Zsófia; Decker, Kurt; Braucher, Regis; Fiebig, Markus; Braun, Mihály; Häuselmann, Philipp; Aster Team

    2016-04-01

    -depositional history, but have different pre-exposure and transport histories [4]. The sandy gravel of the Haslau terrace was sampled in an active gravel pit. At this location, two major sedimentary units are separated by an erosional hiatus of unknown duration. The upper sequence was sampled at 5.5 m depth and the lower one was sampled at 11.8 m depth. From both depths six quartzite or quartz-bearing cobbles were taken together with a bulk sample from the matrix for isochron burial duration determination. Five samples were split after crushing and sieving and were processed at both the Cosmogenic Nuclide Sample Preparation Laboratory at Vienna and at Budapest (http://www.geochem.hu/kozmogen/Lab_en.html), in order to assess and compare the sample processing preocedures of these recently operating sample preparation laboratories. AMS measurements were performed at the French national facility ASTER (CEREGE (Aix-en-Provence, France). Thanks to OTKA PD83610, NKM-96/2014, NKM-31/2015; OMAA 90öu17; LP2012-27/2012. INSU/CNRS, the ANR through the program "EQUIPEX Investissement d'Avenir", IRD and CEA. [1] Decker et al., 2005. QSR 24, 307-322 [2] Hintersberger et al, 2013, EGU2013-12755 [3] Salcher et al. 2012. Tectonics, 31, TC3004, doi:10.1029/2011TC002979 [4] Balco and Rovey, 2008. AJS 908, 1083-1114 [5] Fuchs and Grill, 1984, Geologische Gebietskarte der Republik Österreich 1:200 000 Wien und Umgebung

  9. The burden of cesium 137 in forest clerks; Die Belastung mit Caesium 137 bei Beschaeftigten der Forstverwaltung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Piechotowski, I.; Jaroni, J. [Landesgesundheitsamt Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany); Link, B. [Arbeits- und Sozialministerium des Landes Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany); Groezinger, O. [Ministerium fuer Umwelt und Verkehr des Landes Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany)

    2000-07-01

    In 47 forest clerks from the regions Ortenau and Oberschwaben in south-west Germany the incorporation of cesium 137 and potassium 40 was measured in autumn 1994. Soil burden as well as burden of nutrition with cesium 137 are different in these regions for geological reasons and as a result of the nuclear accident of Chernobyl. Caused by low content of clay in Oberschwaben, the transfer of cesium to plants is assisted. Heavy rainfall after the nuclear accident led to an additional increase of burden. The median of the concentration of cesium 137 was 1.4 Bq/kg body weight. The median for potassium 40 was 58 Bq/kg body weight. For cesium 137 regional differences were observed. For persons from Oberschwaben the median for cesium 137 was with 2.8 Bq/kg body weight clearly higher than for persons from Ortenau with 0,6 Bq/kg body weight. Concerning nutrition habits, the clearest difference was found comparing persons who had ate a minimum of four portions of deer from the surroundings within the last four weeks with persons who had ate less than four portions of deer from the surroundings within the last four weeks. The difference was greater in Oberschwaben than in Ortenau. The effective dose of cesium 137 calculated on the basis of the incorporation is very low compared to natural radiation. This is also valid for persons from Oberschwaben. (orig.) [German] Im Herbst 1994 wurde bei insgesamt 47 Bediensteten der Forstverwaltung aus den Regionen Ortenaukreis und Oberschwaben die Inkorportation an Caesium 137 und Kalium 40 gemessen. Sowohl die Bodenbelastung als auch die Belastung von Nahrungsmitteln mit Caesium 137 unterscheiden sich in diesen Gebieten bedingt durch geologische Besonderheiten und in Folge des Reaktorunfalls von Tschernobyl. Aufgrund eines geringen Anteils an Tonerden wird in Oberschwaben der Caesiumtransfer in Pflanzen beguenstigt, eine zusaetzliche Erhoehung der Belastung erfolgte durch starke Niederschlaege nach dem Reaktorunfall. Die Konzentration fuer

  10. Art in Paleontology: The Example of Manfred Reichel

    Science.gov (United States)

    Leria, M.; Ferràndez-Cañadell, C.

    2013-12-01

    Scientific illustration is a fundamental tool to communicate information through a form of nonverbal language with its own grammar and syntax. Contrary to the idea of scientific illustration as a simple scientific analytic tool, without a personal identity, we present an example where rigor is intrinsically linked to a high sensibility, and a deep knowledge of drawing that brings as a result a beautiful piece of art. In 1918 Manfred Reichel left his studies in Fine Arts (École des Beaux-Arts in Geneva, Switzerland) and began his career as a scientist, obtaining a degree in biological sciences from University of Neuchâtel. Humble by nature, he assumed he would not become a great artist, as he would tell his students. His point of view in micropaleontology, focused in foraminifera, protozoa with a complex shell, had an impact on his students and other specialists. His background in art benefited him in the research of the more complex foraminiferal structures, which he clarified by means of rich illustrations, with a high degree of beauty, inspired by the French naturalists. His research on the study of the shell of some foraminiferal groups, such as alveolinids, orbitolinids and fusulinids, produced some superb illustrations, which display their complex structure in such a comprehensible way that they could not be improved by modern techniques and are still used today. Reichel started teaching micropaleontology in 1935 at the Geologisch-Paläontologisches Institut of the University of Basel. As a professor of paleontology, he trained his students in drawing to enhance the level of description of their illustrations. When the interpretation turned out to be too difficult, he would encourage them to reconstruct the architecture of foraminifera, creating a 3D model, in order to visualize how the drawing should be. Due to his interest on ornithology and the mechanics of flight, he also created pictorial illustrations of birds, published in magazines and books. He used

  11. Eurekan deformation on Prins Karls Forland, Svalbard - new insights from Ar40/Ar39 muscovite dating

    Science.gov (United States)

    Faehnrich, Karol; Schneider, David; Manecki, Maciej; Czerny, Jerzy; Myhre, Per Inge; Majka, Jarosław; Kośmińska, Karolina; Barnes, Christopher; Maraszewska, Maria

    2017-04-01

    Eurekan deformation has been proven to be a complex sequence of tectonic episodes, dominated by compression in the Circum Arctic region. It was associated with early Cenozoic collision of Eurasia, North America and Greenland plates producing fold-thrust belt style of deformation. Timing of this enigmatic event has not yet been extensively resolved by radiometric dating (Piepjohn et al. 2016, Journal of the Geological Society, 173(6), 1007-1024). Reinhardt et al. (2013, Z. Dt. Ges. Geowiss., 164 (1), 131-147) dated syn-tectonic volcanic ashes at c. 60 Ma and 54 Ma on Ellesmere Island, Canada. Tagner et al. (2011, Earth and Planetary Science Letters, 303(3), 203-214) interpreted c. 49-47 Ma 40Ar/39Ar ages on trachyte flows in northern Greenland as peak compression during the Eurekan event. On Svalbard, Tessensohn et al. (2001, Geologisches Jahrbuch, B 91, 83-104) reported K/Ar whole rock ages ranging from c. 67 to 49 Ma for the slates from Svartfjella-Eidembukta-Daudmannsodden Lineament. Bentonite layers in the Central Tertiary Basin are as young as c. 56 Ma (Charles et al. 2011, Geochem. Geophys. Geosyst., 12, 1-19), predating latest deformation. Moreover, Barnes et al (2017, in prep.) applied (U-Th)/He thermochronology along the western margin of Svalbard and resolved Early to Middle Eocene heating, likely documenting burial related to thrusting. Here we present new results from 40Ar/39Ar muscovite dating of ductile to brittle shear zone on Prins Karls Forland, Svalbard, indicating Eurekan age of thrusting. Prins Karls Forland is dominated by Neoproterozoic siliciclastic metasediments (comprising Caledonian basement) regionally metamorphosed to greenschist facies conditions. A ˜1 km wide ductile to brittle shear zone (the Bouréefjellet shear zone) separates the amphibolite facies Pinkie Unit from the lower grade upper structural unit, the Grampianfjella Formation (Faehnrich et al. 2016, EGU 2016). The age of the amphibolite facies metamorphism (c. 370-355 Ma

  12. Carboniferous magmatism in the Evora Massif (southwest Portugal, Ossa-Morena Zone): from typical arc calc-alkaline to adakitic-like magmatism

    Science.gov (United States)

    Lima, Selma M.; Neiva, Ana M. R.; Ramos, Joao M. F.

    2014-05-01

    the PP and the neighboring plutons are observed. First, the PP has the most primitive Sr-Nd isotopic signature; second, several chemical features (like high Na2O [3.86-5.87 %], Sr [278-939 ppm] and Sr/Y [12.4-192.5], low Y [2.4-19.5 ppm] and K2O/Na2O [0.19-0.75], strongly fractionated REE patterns [LaCN/YbCN = 18-43] and lack of pronounced Eu anomaly) suggest that the PP is chemically distinct from typical calc-alkaline arc rocks and is more similar to Archean TTGs and modern adakites. Using the compositional criteria of [6], an evolution towards 'slab-melts' compositions is observed within the PP, whereas the other Evora Massif plutons clearly represent 'non-slab melts'. Given their close spatial and temporal relation, we believe that the link between these granitic bodies deserves further investigation. [1] Silva and Pereira (2004) Geologische Rundschau 93, 886-896; [2] Moita et al. (2005) Geogaceta 37, 55-58; [3] Antunes et al. (2011) Estudios Geologicos 66, 25-34; [4] Antunes et al. (2011) Hutton Symposium Abstracts 9-10; [5] Lima et al. (2012) Journal of Petrology 53, 1887-1911; [6] Defant and Drummond (1990) Nature 347, 662-665.

  13. Close or not so close? Provenance studies of megalithic monuments from Alentejo (Portugal)

    Science.gov (United States)

    Boaventura, R.; Moita, P.

    2012-04-01

    trace elements (namely immobile elements such as Y or Nb) compositions corroborated that slabs and geological bedrock were alike. The capstone slab that covers the dolmen of Rabuje 1 group does not belong to the nearby geological stratum. Nevertheless, a probable matching source-outcrop was located sampled and characterized in terms of geochemistry and petrograpphy and compared with the megalithic capstone. This work allowed a better characterization of the rocks used in megalithic tombs as well as corroborat a pragmatic attitude of Neolithic populations in the search of the appropriate slabs for construction as proposed previously (Boaventura, 2000). When available, the megalithic stones were likely collected from the nearby stratum and therefore the distances traveled were small (in situ or less than 1-2 km). Nevertheless, when the type of stone needed was not available in the vicinity (e.g fracturing provided only smaller stones) it would be necessary to travel longer distances, up to 8 km (Boaventura, 2000), as in the case of the dolmen of Rabuje 1. Boaventura, R. (2000) - A geologia das Antas de Rabuje (Monforte, Alentejo), Revista Portuguesa de Arquelogia.Vol. 3;2.pp-15-23. Dehn, W. Kalb, P. and Vortich, W. (1991) - Geologisch-Petrographische Untersuchungen an Megalithgräbern Portugals. Madrider Mitteilungen, 32, p. 1-28. Oliveira, J. (1997) - Monumentos megalíticos da bacia hidrográfica do Rio Sever. Ibn Maruan. Castelo de Vide. Special Edition. Oliveira, J. (2006) - Património arqueológico da Coudelaria de Alter e as primeiras comunidades agropastoris. [Évora]: Colibri.

  14. Naturaleza y cultura: perspectivas científico-vitales de la ciencia de Humboldt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ottmar Ette

    2016-05-01

    Full Text Available Resumen El presente trabajo gira en torno al inexpugnable vínculo entre naturaleza y cultura y la 'no naturalidad' de la primera, producto de las milenarias intervenciones del hombre, subsumido bajo el término del 'antropoceno'. Los filósofos franceses Bruno Latour y Philippe Descola supieron destacar, aunque por caminos diferentes, la importancia de este nexo para asegurar la supervivencia del hombre; Bruno Latour centra sus reflexiones en la política de la naturaleza y  Philippe Descola destaca el carácter ecológico de la naturaleza y la cultura. Sin embargo, ambos dejan de lado las literaturas del mundo y su capacidad de atesorar los diversos diseños del saber convivir entre hombre y naturaleza y las nociones de sustentabilidad. Descuella además la inspiración que Descola encuentra en la figura del gran erudito Alexander von Humboldt, quien en el siglo XIX ya daba fe de la relación inextricable entre naturaleza y cultura en innumerables testimonios, entre otros, el Chimborazo que, como cuadro global es representativo para entender que la naturaleza desde siempre ha sido cultura y la cultura es inimaginble sin la naturaleza. Zusammenfassung Im Vordergrund der vorliegenden Arbeit steht die unauflösbare Beziehung von Natur und Kultur, sowie die Nicht-Natürlichkeit derselben, Produkt der jahrhundertealten Eingriffe des Menschen, subsummiert unter dem Begriff des Anthropozän. Die französischen Philosophen  Bruno Latour und Philippe Descola hoben, wenn auch auf unterschiedlichen Wegen, die Bedeutung dieses Zusammenhanges für die Gegenwart und Zukunft der Menschheit hervor; Bruno Latour konzentrier sich auf die Politik der Natur, Philippe Descola unterstreicht den ökologischen Charakter von Natur und Kultur. Beide lassen jedoch die Literaturen der Welt und ihre Fähigkeiten, die unterschiedlichen Entwürfe des Zusammenlebens und die Grundlagen der Nachhaltigkeit zu speichern, außen vor. Es wird auch auf Descolas Inspiration in der

  15. Traditional application of slates in Uruguay

    Science.gov (United States)

    Morales Demarco, Manuela; Cardenes Van den Eynde, Víctor

    2017-04-01

    width of these mica layers, being the former determinant for roofing slates, as according to Wagner (2007) slates with a number of mica layers per mm lower than 40 are not suitable as roofing and façade slates. All dolomitic slates have mass values below 40 (Morales Demarco et al, 2013), but this parameter has not been evaluated for the pelitic slates of Uruguay, and thus it remains unknown the potential of these rocks as roofing slates. Bentz A, Martini HJ (1968) Lehrbuch der Angewandten Geologie, Band 2, 1: Methoden zur Erforschung der Lagerstätten von Erzen, Kohle, Erdöl, Salzen, Industrie-Mineralen und Steinen und Erden. Sttutgart (Enke) DIN EN 12326-2 (2000) Schiefer und andere Natursteinprodukte für überlappende Dachdeckungen und Außenwandbekleidungen. Teil 2: Prüfverfahren. DIN Deutsches Institut für Normung e.V., Beuth, Berlin Morales Demarco M, Oyhantçabal P, Stein K-J, Siegesmund S (2013) Dolomitic slates from Uruguay: petrophysical and petromechanical characterization and deposit evaluation. Environ Earth Sci 69: 1361. doi:10.1007/s12665-012-1921-7 Wagner W (2007) Grundlagen für die Prüfung von Dach- und Wandschiefern. Z dt Ges Geowiss 158(4):785-805

  16. Campaigns for renewable energy - the evaluation of 'Solar-na klar.' and a framework concept for new campaigns; Kampagnen fuer erneuerbare Energien - Die Evaluation von 'Solar-na klar.' und Empfehlungen fuer neue Kampagnen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duscha, M.; Schuele, R.; Gross, D.; Lambrecht, K.; Lucius, W.; Johansson, J.; Rieder, S.

    2002-04-01

    , localized relevant target groups and condensed recent image studies about renewable energies in Germany. As a result, the report details the main elements and conditions that are necessary for campaigns that cover all types of renewable energies, such campaigns are supported in principal by all stakeholder groups. (orig.) [German] (a) Die Kampagne 'Solar - na klar.' unterstuetzt seit 1999 eine verstaerkte Verbreitung von solarthermischen Anlagen durch vielfaeltige Oeffentlichkeitsarbeit und Dienstleistungen. Die Evaluation der Kampagne kam bezueglich der externen Wirkungen zu ueberwiegend positiven Ergebnissen: Die zentralen Zielgruppen, Handwerker und der Ein-/Zweifamilienhausbesitzer, wurden durch die Kampagne gut erreicht und mit gutem Informationsmaterial angesprochen. Darueber hinaus schaetzte ca. ein Viertel der Haushalte, die eine solarthermische Anlage installierten, den Einfluss der Kampagne eher hoch ein. Allerdings vermissten die Haushalte zum Teil weiterfuehrende Informationen. Auch die befragten Handwerker aeusserten eine relativ grosse Zufriedenheit mit der Kampagne. Sie nutzten die bereitgestellten Informationsmaterialien der Kampagne jedoch nur sehr selten. Die Evaluation der internen Grundlagen und Prozesse fuehrt zu ambivalenten Ergebnissen: Beispielsweise ist es der Kampagne auf der einen Seite gelungen, eine breite und heterogene Traegerschaft zu gewinnen und flexibel auf aeussere Anforderungen zu reagieren. Auf der anderen Seite stellten sich Probleme in der Steuerung und im Konfliktmanagement ein. Hierzu trugen u.a. eine nicht ausreichend integrierte Projektplanung sowie strukturelle Unterschiede zwischen den Partnern bei. Die Evaluation muendet in der zentralen Empfehlung, die Kampagne in modififizierter Form fortzusetzen. Verbesserungsmoeglichkeiten sehen die Evaluatoren u.a. in der verstaerkten Einbindung regionaler Aktvitaeten. (b) Als Grundlage fuer die Empfehlungen fuer weitere Kampagnen fuer erneuerbare Energien analysierte das ifeu

  17. Campaigns for renewable energy - the evaluation of 'Solar-na klar.' and a framework concept for new campaigns; Kampagnen fuer erneuerbare Energien - Die Evaluation von 'Solar-na klar.' und Empfehlungen fuer neue Kampagnen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duscha, M.; Schuele, R.; Gross, D.; Lambrecht, K.; Lucius, W.; Johansson, J.; Rieder, S.

    2002-04-01

    , localized relevant target groups and condensed recent image studies about renewable energies in Germany. As a result, the report details the main elements and conditions that are necessary for campaigns that cover all types of renewable energies, such campaigns are supported in principal by all stakeholder groups. (orig.) [German] (a) Die Kampagne 'Solar - na klar.' unterstuetzt seit 1999 eine verstaerkte Verbreitung von solarthermischen Anlagen durch vielfaeltige Oeffentlichkeitsarbeit und Dienstleistungen. Die Evaluation der Kampagne kam bezueglich der externen Wirkungen zu ueberwiegend positiven Ergebnissen: Die zentralen Zielgruppen, Handwerker und der Ein-/Zweifamilienhausbesitzer, wurden durch die Kampagne gut erreicht und mit gutem Informationsmaterial angesprochen. Darueber hinaus schaetzte ca. ein Viertel der Haushalte, die eine solarthermische Anlage installierten, den Einfluss der Kampagne eher hoch ein. Allerdings vermissten die Haushalte zum Teil weiterfuehrende Informationen. Auch die befragten Handwerker aeusserten eine relativ grosse Zufriedenheit mit der Kampagne. Sie nutzten die bereitgestellten Informationsmaterialien der Kampagne jedoch nur sehr selten. Die Evaluation der internen Grundlagen und Prozesse fuehrt zu ambivalenten Ergebnissen: Beispielsweise ist es der Kampagne auf der einen Seite gelungen, eine breite und heterogene Traegerschaft zu gewinnen und flexibel auf aeussere Anforderungen zu reagieren. Auf der anderen Seite stellten sich Probleme in der Steuerung und im Konfliktmanagement ein. Hierzu trugen u.a. eine nicht ausreichend integrierte Projektplanung sowie strukturelle Unterschiede zwischen den Partnern bei. Die Evaluation muendet in der zentralen Empfehlung, die Kampagne in modififizierter Form fortzusetzen. Verbesserungsmoeglichkeiten sehen die Evaluatoren u.a. in der verstaerkten Einbindung regionaler Aktvitaeten. (b) Als Grundlage fuer die Empfehlungen fuer weitere Kampagnen fuer erneuerbare Energien analysierte das ifeu

  18. Drei Avantgarde-Strömungen des heutigen US-Geisteslebens – und ihre Beziehung zu Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roland Benedikter

    2006-12-01

    Full Text Available Zusammenfassung: Die heutigen USA gelten vielen als Vorreiter auf dem Weg zur integrativen Erneuerung von Wissenschafts- und Erkenntnisparadigmen. Dies vor allem im Bereich der traditionellen Kern- und Grundlagen-Wissenschaft der neuzeitlichen Universität: der Philosophie und der historisch aus ihr erwachsenen Psychologien. Seit einigen Jahren ist in den USA in der Tat eine Entwicklung im Gang, welche die Einseitigkeiten des nominalistisch-subjektivistischen Paradigmas der „Postmoderne“, welches aus ideengeschichtlicher Sicht die Epoche zwischen 1979 und 2001 geprägt hat, um einen neuen geistigen Objektivismus ausgleichen und beide zu einem neuen, „subjektiv-objektiven“ Paradigma integrieren will. Diese Entwicklung findet ihren Ausdruck in drei exemplarischen Avantgarde-Strömungen, die im vorliegenden Beitragvorgestellt sowie auf Charakteristiken und Wechselbeziehungen untersucht werden. Dabei erweist sich, dass die heutige ideengeschichtliche Avantgarde der USA in Kernterminologie, historischer Kontinuität und Ausrichtung stark pazifisch-asiatisch, aber noch zu wenig atlantisch-europäisch geprägt ist. Das scheint mit ein Grund dafür zu sein, warum diese Avantgarde-Ansätze trotz ihres hochwertigen Anregungs- und Innovations-Potentials im Hinblick auf ein ganzheitlichen Wissenschafts-Paradigma für das 21. Jahrhundert noch unübersehbare Schwierigkeiten haben, den atlantisch-europäisch geprägten Hauptstrom des Geistes-, Kultur- und politisch-sozialen Lebens ihrer Gesellschaft zu erreichen. Es zeigt sich, dass der innere Ausgleich zwischen pazifischen und atlantischen Ideen-Einflüssen eine der zentralen Herausforderungen für diese Avantgarde-Strömungen, aber darüber hinaus im Spiegelverhältnis auch für das europäische Kultur- und Gesellschafts-Paradigma sowie für die Entwicklung der integralen Bewegungen auf Weltebene insgesamt ist. Three avant-garde currents within the contemporary intellectual life in the United States

  19. Development of a guidance manual for the identification and assessment of interactions as part of Environmental Impact Assessment; Entwicklung einer Arbeitsanleitung zur Beruecksichtigung der Wechselwirkungen in der Umweltvertraeglichkeitspruefung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rassmus, J.; Bruening, H.; Kleinschmidt, V.; Reck, H.; Dierssen, K.; Bonk, A. [Kiel Univ. (Germany). Oekologie-Zentrum

    2001-03-01

    , a methodology for the cross-media assessment of effects was developed. Here, the direct and indirect (caused e.g. via effect chains/webs) effects already described in the chapters specific to the various protected assets are examined to select and jointly assess those among them that are of relevance to general objectives or sub-objectives (protection of human health, improvement of environmental conditions to improve the quality of life for human beings, preservation of habitat potentials for plants and animals). (orig.) [German] Ziel des Vorhabens war die Entwicklung einer praxisorientierten Arbeitsanleitung fuer die Beruecksichtigung der Wechselwirkungen in der UVP. Die Arbeitsanleitung soll Vorhabenstraeger und deren Gutachter bei der Ermittlung und Beschreibung der Auswirkungen eines Vorhabens auf Wechselwirkungen und der entsprechenden sachgerechten Darstellung innerhalb der Antragsunterlagen und Behoerden bei der folgenden Bewertung unterstuetzen. Im Rahmen des Vorhabens wurden die entsprechenden rechtlichen und naturwissenschaftlichen Grundlagen (hier insbesondere der Kenntnistand der Oekosystemforschung), die im In- und Ausland bekannten Leitfaeden/Arbeitsanleitungen u.ae. und die in der Praxis angewandten Ansaetze ausgewertet und weiterentwickelt. Dies erfolgte u.a. durch die Auswertung der entsprechenden Literatur und durch Expertenworkshops. Nach der im Vorhaben entwi