WorldWideScience

Sample records for gebaeude ohne heizung

  1. Passive houses: houses without heatings. Experience with the first demonstration building at Darmstadt, and prospects for low-cost passive houses; Passivhaeuser: Gebaeude ohne Heizung. Erfahrungen mit dem ersten Demonstrationsgebaeude in Darmstadt und Perspektiven fuer kostenguenstige Passivhaeuser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feist, W. [Inst. Wohnen und Umwelt, Darmstadt (Germany)

    1998-12-31

    `Passive` houses, i.e. houses without active heating, are extremely energy-optimized houses: thanks to their efficient thermal protection, their heat demand falls below the threshold requiring a separate space heat distribution system (15 kWh/(m{sup 2}a)). Passive houses will account for an increasing proportion of new buildings already during the next years. Houses with zero thermal energy demand involve notably higher construction effort but do not contribute essentially more to the mitigation of environmental pollution. (orig.) [Deutsch] Das Passivhaus ist ein extremes Niedrigenergiehaus, bei welchem durch guten Waermeschutz gerade die Schwelle unterschritten wird, bei der kein separates Heizwaermeverteilsystem mehr benoetigt wird (15 kWh/(m{sup 2}a)). Passivhaeuser werden schon in den naechsten Jahren einen zunehmenden Anteil an den Neubauten haben. Nullheizenergiehaeuser fuehren gegenueber dem Passivhaus zu spuerbar hoeherem baulichen Aufwand, ohne die Umwelt bedeutend mehr zu entlasten. (orig.)

  2. The Occupational Health Nurse (OHN) and the Implications for Nursing Education

    Science.gov (United States)

    1992-01-01

    movement, size, markings , etc 2. Auscultate for bowel sounds 3. Percuss for air and organ location 4. Palpate to elicit tenderness, masses B...1.5(2), 96-102. OHN 72 Tarnopolsky , R. (1990). When the patient’s world goes round. Journal of the American Academy of Physician Aistnts. 2(2), 117

  3. Sick building syndrome. Defined criteria for diagnosis; Wenn das Gebaeude krank macht.... Fuer das Sick Building Syndrome gibt es genau definierte Kriterien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rutz, H.G.

    1998-07-01

    `Sick Building Syndrome` is a concept that describes negative effects of a building on the health of its users. The most common symptoms are irritations of the mucosa and skin, hypersensitisation, allergies as well as sensory and neurotoxic effects. At first glance, room air quality and room climate appear to be the main causes, but the real causes are still unknown, and there is no accepted scientific definition. (orig.) [Deutsch] Mit dem `Sick Building Syndrome` beschreiben die Fachleute negative Auswirkungen eines Gebaeudes auf die Gesundheit der Benutzer. Die haeufigsten Symptome sind Schleimhaut- und Hautreizungen, Hypersensibilisierungsreaktionen, Allergien und sensorische und neurotoxische Effekte. Auf den ersten Blick scheinen Raumluftqualitaet und Raumklima die Hauptursachen zu sein. Die genauen Ursachen sind aber (immer noch) unbekannt und es gibt keine anerkannte wissenschaftliche Definition dafuer. (orig.)

  4. Normative Wahrheiten ohne Ontologie? Derek Parfit und der „neue“ Non-Naturalismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rüther Markus

    2016-12-01

    Full Text Available Das Thema des Beitrages bildet der „neue“ Non-Naturalismus, welcher exemplarisch am metaethischen Ansatz von Derek Parfit untersucht wird. Parfits Ansatz zeichnet sich durch das Ziel aus, eine neue Theorienoption zu ermöglichen, die einerseits von der Existenz normativer Tatsachen ausgeht, ohne jedoch andererseits auf die ontologischen Verpflichtungen der klassischen Vertreter des Non-Naturalismus festgelegt zu sein. Hierfür wird der Begriff der „nicht-ontologischen Existenz“ eingeführt und von robusten ontologischen Existenzweisen unterschieden. In diesem Beitrag wird dafür argumentiert, dass Parfit bisher nur Explikationen dieses zentralen Begriffs geliefert hat, die a. uninformativ sind, b. mit dem Ziel der Ausgangstheorie in Konkurrenz geraten oder c. den eigenen Absatz bereits unter der Hand aufgeben. Darüber hinaus werden die dialektischen Möglichkeiten durchgespielt, die Parfit bleiben, um auf diese Diagnose zu reagieren. In der Konsequenz wird aber auch diesbezüglich aufgezeigt, dass mit Blick auf deren Erfolgsaussichten eine gewisse Skepsis angebracht ist.

  5. NMR studies of solid pentachlorophenol-4-methylpyridine complexes exhibiting strong OHN hydrogen bonds: geometric H/D isotope effects and hydrogen bond coupling cause isotopic polymorphism.

    Science.gov (United States)

    Ip, Brenda C K; Shenderovich, Ilya G; Tolstoy, Peter M; Frydel, Jaroslaw; Denisov, Gleb S; Buntkowsky, Gerd; Limbach, Hans-Heinrich

    2012-11-26

    We have studied the hydrogen bond interactions of (15)N labeled 4-methylpyridine (4-MP) with pentachlorophenol (PCP) in the solid state and in polar solution using various NMR techniques. Previous spectroscopic, X-ray, and neutron crystallographic studies showed that the triclinic 1:1 complex (4-MPPCP) exhibits the strongest known intermolecular OHN hydrogen bond in the solid state. By contrast, deuteration of the hydrogen bond gives rise to the formation of a monoclinic structure exhibiting a weaker hydrogen bond. By performing NMR experiments at different deuterium fractions and taking advantage of dipolar (1)H-(15)N recoupling under combined fast MAS and (1)H decoupling, we provide an explanation of the origin of the isotopic polymorphism of 4-MPPCP and improve previous chemical shift correlations for OHN hydrogen bonds. Because of anharmonic ground state vibrations, an ODN hydrogen bond in the triclinic form exhibits a shorter oxygen-hydron and a longer oxygen-nitrogen distance as compared to surrounding OHN hydrogen bonds, which also implies a reduction of the local dipole moment. The dipole-dipole interaction between adjacent coupled OHN hydrogen bonds which determines the structure of triclinic 4-MPPCP is then reduced by deuteration, and other interactions become dominant, leading to the monoclinic form. Finally, the observation of stronger OHN hydrogen bonds by (1)H NMR in polar solution as compared to the solid state is discussed.

  6. Rigiscan®-Monitoring der Erektion unter audiovisueller sexueller Stimulation ohne/mit Viagra™ bei Patienten mit erektiler Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Perabo FGE

    2000-01-01

    Full Text Available Die orale Medikation mit Sildenafil (Viagra™ hat sich zur Therapie der erektilen Dysfunktion etabliert und relativiert die Differentialdiagnose zwischen psychogener und organischer Dysfunktion mit den entsprechenden therapeutischen Konsequenzen. Diesem Problem widmet sich diese Studie zur Prüfung der erektilen Antwort unter RigiScan®-Monitoring ohne/mit 50 mg Viagra™. 64 Patienten (mittleres Alter 48 Jahre mit einer erektilen Dysfunktion arteriogener (n = 10, venöser (n = 7, gemischt neurogen/vaskulärer (n = 15 und psychogener (n = 32 Genese von mehr als 6 Monaten Dauer wurden in die Studie aufgenommen. Alle Patienten wurden eingehend diagnostisch abgeklärt, inklusive Hormonlabor, dynamischer Pharmako-Duplexsonographie und, falls indiziert, mit einer Cavernosometrie/ -graphie. Zur Testung der penilen Rigidität und zur Objektivierung der Erektion wurde das "real-time" RigiScan® verwendet. In zwei konsekutiven Messungen wurden sowohl die direkte erektile Antwort auf visuelle Stimulation als auch die nächtlichen Erektionen abgeleitet und die Meßergebnisse mit den Begleiterkrankungen, "lifestyle"-Faktoren und dem Ergebnis der Pharmako-Duplexsonographie korreliert. Es fand sich keine Korrelation zwischen der Ätiologie der erektilen Dysfunktion in bezug auf organische oder psychogene Genese und dem Alter der Patienten, der Dauer der Erektionsstörung, dem Nikotinabusus, den Blutfetten, den Testosteronwerten, dem klinischen Ergebnis der Pharmakotestung (Erektionsgrad und dem duplexsonographisch gemessenen Fluß der penilen Arterien. Hingegen zeigte sich eine positive Korrelation zwischen Genese der erektilen Dysfunktion (organisch bzw. psychogen und dem RigiScan®-Meßergebnis (r = 0,29. Patienten mit psychogen bedingter Erektionsstörung profitierten am meisten von Viagra™, während Patienten mit vaskulärer Genese oder gemischt neurogener/vaskulärer Genese deutlich schlechter auf Viagra™ ansprachen. Es bestand keine Korrelation

  7. Economic consequences of the Swiss 'Strom ohne Atom' and 'Moratorium Plus' popular initiatives - Analysis using a balanced model

    International Nuclear Information System (INIS)

    Mueller, A.; Wickart, M.; Van Nieuwkoop, R.

    2001-01-01

    This article is a short version of the ENET number 210359. This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of a study made to assess the economic consequences of two models for the opting out of nuclear energy in Switzerland, as proposed in two popular initiatives. The 'Strom ohne Atom' (electricity without atomic power) initiative calls for the shutting down of the existing nuclear power stations and the 'Moratorium Plus' initiative calls for a stop on the building of new atomic power stations for 10 years. The method used for assessing the costs and benefits resulting if the initiatives were accepted in a public vote is described. Basic assumptions made on further factors concerning the electricity and energy markets are discussed. Results of analyses made for various scenarios with respect to CO 2 emissions are presented and include discussions on risk costs, effects on employment and welfare aspects

  8. Besser ohne Postmoderne – Kerstin Dietrichs exemplarische Re-Lektüre von vier ‚DDR-Autorinnen‘

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Corinna Heipcke

    2001-11-01

    Full Text Available Kerstin Dietrich untersucht Werke der vier ‚DDR-Autorinnen‘ Helga Königsdorf, Monika Maron, Anna Langhoff und Katja Lange-Müller. Die Verfasserin ordnet die von ihr ausgewählten Autorinnen zunächst zwei verschiedenen Schriftsteller(innengenerationen (in der DDR zu und ähnlich verfährt sie mit den untersuchten Werken: In den Texten Helga Königsdorfs und Monika Marons beobachtet sie Merkmale einer modernen Ästhetik, in den Texten von Karin Lange-Müller und Anna Langhoff Charakteristika postmoderner Ästhetik. Die Kategorie ‚postmoderne Ästhetik‘ bleibt in Dietrichs Darstellung allerdings unscharf und die exemplarische Neuerschließung von ‚DDR-Literatur‘ für die literaturästhetische Diskussion wäre Dietrich sicherlich auch ohne die Bemühung der Postmoderne-Diskussion gelungen.

  9. Report zu Susanne Gödde "Recht ohne Gesetz?" / Report on Susanne Gödde's "Justice without Law?"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christoph Menke

    2015-03-01

    Full Text Available Die Frage nach „Recht ohne Gesetz?“ ist die Frage nach dem Recht als Verfahren: die Frage danach, wie es zu verstehen ist (und wie es verstanden worden ist, dass das Recht – wie Susanne Gödde im Anschluss an Michael Gagarin und im Blick auf Hesiod schreibt – „eher als ‚Verfahren‘ (‚procedural law‘ und nicht als ‚substantiell‘(‚substantial law‘ aufgefasst“ wird. The question of „Justice without law?“ is the question of the law as procedure: the question of how we are to understand the fact (and how that fact has been understood in the past that the law – as Susanne Gödde writes, following Michael Gagarin’s thesis and with a glance at Hesiod – is „conceived … as being a ‘process’ (‘procedural law‘, rather than as ‘substantial’ (‘substantial law‘“.

  10. Gd-BOPTA-enhanced excretory MR urography without administration of diuretics; Gd-BOPTA-gestuetzte MR-Ausscheidungsurographie ohne Diuretikagabe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Allkemper, T.; Tombach, B.; Heindel, W. [Muenster Univ. (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie

    2001-02-01

    Purpose: To evaluate the feasibility and clinical utility of Gd-BOPTA enhanced excretory magnetic resonance urography without additional administration of diuretics in correlation with conventional urography. Method: 15 preoperative patients with pelvic tumors were examined at 1.5 T using a breath-hold high-resolution 3D-FLASH sequence during first-pass as well as 5, 10, 15 minutes after iv. injection of 0.05 mmol/kg BW Gd-BOPTA (MultiHance {sup trademark}) without administration of diuretics. Post-processed coronal and multiplanar MIP reconstructions were compared to conventional excretory urography with regard to morphologic accuracy, anatomic variability, filling defects, cause and level of obstruction or compression, tumor visibility, and time-effectiveness by two independent radiologists. Results: Visualization of the urinary tract by MRU was comparable to conventional excretory urography in 14 of 15 cases. Caliceal fornices were better delineated on conventional urographies, whereas MRU was considered superior in the assessment of the inferior ureter sections, the urinary bladder and obstructive tumors, whose extents could be clearly marked out. Examination times of both techniques were comparable. Conclusion: These first results show that non-diuretic Gd-BOPTA enhanced MRU is comparable to conventional excretory urography for the preoperative diagnosis of pelvic tumors. Further improvements of this technique seem possible by optimization of examination intervals and injection doses. (orig.) [German] Ziel: Abschaetzung der Durchfuehrbarkeit und des klinischen Nutzens der Gd-BOPTA-gestuetzten MR-Ausscheidungsurographie (MRU) ohne zusaetzliche Diuretikagabe im Vergleich zur konventionellen Ausscheidungsurographie. Methoden: 15 Patienten mit Beckentumoren wurden praeoperativ an einem 1.5 T-Ganzkoerpersystem mit Hilfe einer atemgehaltenen, hochaufloesenden 3D-FLASH-Sequenz unmittelbar nach intra-venoeser Applikation von 0,05 mmol/kg KG Gd-BOPTA (MultiHance {sup

  11. Teilchen ohne Grenzen

    Science.gov (United States)

    Naumann, Thomas

    Das Europäische Zentrum für Kernforschung CERN wurde 1954 von 11 westeuropäischen Staaten in Genf gegründet. Es hat sich seitdem zu einer der erfolgreichsten Institutionen der Grundlagenforschung und zum Mekka der Teilchenphysiker aus aller Welt entwickelt.

  12. Evaluation of the performance during hard turning of OHNS steel with minimal cutting fluid application and its comparison with minimum quantity lubrication

    Science.gov (United States)

    Raj, Anil; Wins, K. Leo Dev; Varadarajan, A. S.

    2016-09-01

    Cutting fluid application plays a significant role in the manufacturing industries that acts as a coolant as well as a lubricant. The conventional flood cooling application of cutting fluids not only increases the production cost on account of the expenses involved in procurement, storage and disposal but also creates serious environmental and health hazards. In order to overcome these negative effects, techniques like Minimum quantity lubrication (MQL) and Minimal Cutting fluid application (MCFA) have increasingly found their way into the area of metal cutting and have already been established as an alternative to conventional wet machining. This paper investigates the effect of minimal Cutting fluid application (MCFA) which involves application of high velocity pulsing jet of proprietary cutting fluids at the contact zones using a special fluid application system. During hard turning of oil hardened non shrinkable steel (OHNS) on cutting temperature and tool wear and to compare the performance with Minimum quantity lubrication (MQL) assisted hard turning in which cutting fluid is carried in a high velocity stream of air. An attempt was also made to compare the performance during Turning with MCFA and MQL application with conventional wet and dry turning by analysing the tool wear pattern using SEM images.

  13. «Die Gegenwart ist nichts als eine Hypothese». Formen und Funktionen von Experimentalität in Robert Musils «Der Mann ohne Eigenschaften»

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maximilian Herford

    2015-11-01

    Full Text Available Based on the notion of experiments as “Experimentalsysteme” (Rheinberger explicated by recent history of science studies the following paper examines how experiments are conducted in and are relevant to Robert Musil’s modern novel Der Mann ohne Eigenschaften on a thematic, textual, epistemological and poetological level. Focus areas are representa­tions of different experimental constellations, i.e. scientific, poetic and thought experi­ments, the relation of experimental literary operations and scientific experimentation as well as Musil’s understanding of essayism as an experimental configuration between science and aesthetics.

  14. Ohne Anführungszeichen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Stöger

    2014-03-01

    Full Text Available Das im Filmarchiv Austria angesiedelte Forschungsprojekt Shooting Women hat zum Ziel die österreichische Filmgeschichte aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten und konzentriert sich deshalb auf das weibliche Filmschaffen im Zeitraum 1969 bis 1999. Mara Mattuschka, die in den 1980er-Jahren ihre ersten experimentellen Kurzfilme drehte, soll als Vertreterin eines bisher größtenteils unsichtbaren Kollektivs sichtbar gemacht und gleichzeitig als eigenständige Künstlerin wahrgenommen werden. Sie steht somit beispielhaft für die Vielschichtigkeit der österreichischen Regisseurinnen, die dem Neuen Österreichischen Film ab 1999 den Weg bereitet haben. Anhand ihres Langfilmes Der Einzug des Rokoko ins Inselreich der Huzzis (1989, einer Zusammenarbeit mit Andres Karner und Hans-Werner Poschauko, wird die intermediale Arbeitsweise der Künstlerin verdeutlicht sowie die Frage nach körper-politischer Performanz gestellt, die einerseits genrebedingt zu sein scheint und andererseits sich in der Darstellung des (grotesken Körpers und der Verwendung von Sprache bemerkbar macht. Vieldeutigkeiten sind hierbei – im Sinne Mara Mattuschkas – erlaubt und erwünscht.

  15. Value of MRI in the diagnosis of stress urinary incontinence in the absence of organ descent; Beitrag der MRT in der Diagnostik der Stress-Harninkontinenz ohne begleitenden Descensus urogenitalis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beyersdorff, D.; Taupitz, M.; Fischer, T.; Hamm, B. [Humboldt-Univ., Berlin (Germany). Inst. fuer Radiologie; Tunn, R.; Rieprich, M. [Humboldt-Univ., Berlin (Germany). Klinik fuer Gynaekologie und Geburtshilfe

    2001-07-01

    To detect pathomorphological changes of the pelvic floor, the vagina, and the urethra by MR imaging in patients with stress urinary incontinence in the absence of organ descent compared with findings in 10 healthy controls. Materials and Methods: The study included 10 healthy controls and 38 patients with stage II urinary incontinence showing no urge symptoms but a pathological stress profile on urodynamic testing. The subjects underwent MR imaging with a phased-array coil at 1.5 T in addition to urodynamic testing and gynecological examination. The following sequences were used: axial and coronal PD-weighted TSE sequences with a FOV of 20 cm and a section thickness of 4 mm; axial STIR sequence. Sagittal T{sub 2}-weighted HASTE sequences were acquired during pelvic floor contraction, relaxation, and straining maneuvers. Results: In 22/38 cases pathomorphological changes were found by MR imaging. The pathomorphological changes were classified as lateral defects (n = 14) if the musculofascial connection between the levator muscle and the lateral vaginal wall or the butterfly shape of the vagina was absent and as central (n = 16) if changes were detected in the urethral wall. Defects of the pelvic floor muscles were detected in 8 cases. No underlying changes were identified in 16/38 cases. Conclusion: In cases of female urinary incontinence, MR imaging of the pelvic floor can detect pathomorphological changes, which are difficult to identify by clinical examination. MR imaging currently does not allow the detection of morphological changes in all forms of female urinary stress incontinence. (orig.) [German] In einer prospektiven Studie sollen mittels MRT pathomorphologische Veraenderungen des Beckenbodens, der Vagina und der Urethra bei Patientinnen mit Stress-Harninkontinenz (HI) ohne begleitenden Descensus urogenitalis im Vergleich zu Patientinnen ohne HI untersucht werden. Material und Methoden: 38 Patientinnen mit Stress-HI im Stadium II wurden zusaetzlich zur

  16. Endovascular therapy of high-degree stenoses of the neck vessels-stent-supported percutaneous angioplasty of the carotid artery without cerebral protection; Endovaskulaere Behandlung hochgradiger Halsgefaessstenosen - Stentgestuetzte perkutane Angioplastie der Arteria Carotis ohne Protektion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koch, C.; Kucinski, T.; Eckert, B.; Wittkugel, O.; Zeumer, H. [Abt. fuer Neuroradiologie, Universitaetsklinikum Hamburg Eppendorf (Germany); Roether, J. [Klinik fuer Neurologie, Universitaetsklinikum Hamburg Eppendorf (Germany)

    2002-12-01

    Purpose: Technical essentials and therapeutic results of carotid stenting without cerebral protection are presented. Materials and methods: In 161 patients, 167 high grade carotid stenoses were stented, followed by percutaneous transluminal angioplasty, with subsequent evaluation of the clinical and angiographic results. Diffusion-weighted MRI was carried out in 108 patients to detect cerebral sequelae. Results: Endovascular therapy was successful (residual stenosis <25%) in 166 stenoses (99.4%). Twelve patients (7.5%) had cerebrovascular complications within the 30-day perioperative period, seven of which occurred during the procedure. After treatment, diffusion-weighted MRI disclosed at least one new cerebral lesion in 40 patients (37%), which were symptomatic in six patients. Conclusion: Even without cerebral protection, high grade carotid stenosis can be safely treated with stent-protected percutaneous angioplasty. Microemboli detected by postoperative MRI are infrequently symptomatic. (orig.) [German] Ziel: Es werden die Durchfuehrung der direkten Stentangioplastie der A.ccarotis ohne zerebrale Protektion und die Ergebnisse dieses Behandlungsverfahrens beschrieben. Methoden: Bei 161 Patienten wurden 167 hochgradige Karotisstenosen durch Platzieren eines Stents mit anschliessender perkutaner transluminaler Angioplastie behandelt. Die Behandlungsergebnisse wurden klinisch und angiographisch bewertet. 108 Patienten wurden mit diffusionsgewichteter MRT zum Nachweis klinisch stummer Infarkte untersucht. Ergebnisse: 166 Stenosen (99,4%) wurden erfolgreich behandelt (Reststenose <25%). Im perioperativen Zeitraum von 30 Tagen trat bei insgesamt 12 Patienten eine zerebrovaskulaere Komplikation auf (7,5%), 7 Patienten erlitten die Komplikation waehrend des Eingriffs. Nach der Behandlung hatten 40 Patienten (37%) mindestens eine neue zerebrale Diffusionsstoerung, 6 davon mit klinischen Symptomen. Schlussfolgerungen: Mit der stentgestuetzten perkutanen Angioplastie

  17. Straw insulated buildings. Nature building materials; Strohgedaemmte Gebaeude. Naturbaustoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-06-01

    Straw is one of the major agricultural by-products and is mainly used as litter in animal husbandry and to compensate the balance of humus. A relatively recent development is the use of straw bales for the construction of buildings. The brochure under consideration documents the technical development of straw construction in Germany. Possibilities of the use of straw in single family homes up to commercial buildings are described.

  18. Drawing out the agony; Schrecken ohne Ende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ristau, Oliver

    2010-07-01

    Spain: The controversy over reimbursement for solar power is entering the next round. Further meetings between the Spanish government and interest groups of the photovoltaics industry took place without tangible results. (orig.)

  19. Das Agrarabkommen – immer Verhandlungen ohne Wende

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elżbieta Daszkowska

    2010-01-01

    Full Text Available Der Misserfolg der VII. Ministerkonferenz, die die seit 2001 dauernden Doha Entwicklungsrunde abschließen sollte, zwingt zur Suche nach Antworten auf die Frage nach Ursachen dieses Misserfolgs, und lässt überlegen, ob in der nächsten Zukunft Überhaupt möglich ist eine Einigung in Sachen Landwirtschaft zu erzielen.

  20. Liebe ohne Leiden? Love without Sorrows?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Müller

    2008-11-01

    Full Text Available Im vorliegenden Sammelband werden unterschiedliche Zugänge und Herangehensweisen zum Thema ‚Liebe im Kapitalismus‘ nebeneinandergestellt. Die Idee der Liebe innerhalb der ‚Logik des Kapitalismus‘ soll genauer untersucht werden. Dafür werden Erfahrungen und Reflexionen aus Kunst, Literatur, Philosophie und Psychoanalyse sowie aus Datenerhebungen und Interviews herangezogen und analysiert. Die Beiträge gruppieren sich zumeist allerdings stärker um das Themenfeld der Liebe. Veränderungen der kapitalistischen Logik nachzuzeichnen, wird in den Ausführungen kaum angestrebt.The volume at hand compares varying approaches to the theme of ‘love under capitalism.’ The intention is to more closely examine the idea of love within the ‘logic of capitalism.’ In order to achieve this, experiences and reflections from art, literature, philosophy, and psychoanalysis as well as data collections and interviews are drawn out and analyzed. The contributions, however, are mostly grouped around the thematic of love. Most of the studies barely begin to sketch the changes of capitalist logic.

  1. Therapie des unspezifischen Tinnitus ohne organische Ursache

    OpenAIRE

    Frank, W; Konta, B; Seiler, G

    2006-01-01

    Introduction There is a variety of medical and non-medical therapies in practice, which were not evaluated regarding its effectiveness by any systematic evidence oriented investigation. A number of therapies of medical and non-medical type try to treat the different types of tinnitus. The evidence in the scientific literature also had to be cleared in the field of diagnosis and classification as well as medical/psychiatric/psychological procedures of existing medical therapy. Question The H...

  2. Wood pellet heating plants. Market survey. 4. upd. ed.; Hackschnitzel-Heizung. Marktuebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-11-15

    Wood pellets from the agriculture and forestry offer an enormous potential for the development of the use of bio energy in the private area as well as in industry and commerce. Within the market survey 'Wood pellet heating systems', the Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (Guelzow-Pruezen, Federal Republic of Germany) reported on the targets and measures of the Federal Government with respect to the heating with biomass, wood pellets as solid biofuels (standardization of solid biofuels, supply, features, evaluation), wood pellet heating plants, economic considerations, market survey on wood pellet heating plants as well as list of addresses for producers of wood pellet heating plants and suppliers of wood pellets.

  3. Energy monitoring and the 'energy passport' for buildings - Preliminary study; Energie-Monitoring Gebaeude und Gebaeude-Energiepass

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumgartner, A.; Menti, U.-P. [Amstein and Walthert AG, Zuerich (Switzerland); Sigg, R.; Besser, U. [Intep Integrale Planung GmbH, Zuerich (Switzerland)

    2004-07-01

    This preliminary study for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) examines the situation in Switzerland with regard to the creation of an energy-consumption rating system for buildings. Present and future developments in Europe in this area are examined. This preliminary study provides the basis for a main study in that it defines the main questions to be looked at. Present-day data collection on the energy consumption of buildings is looked at critically. The authors suggest the integration of an energy-consumption data bank in the existing building and apartment register. The situation in Europe, where specific ideas on the introduction of national 'energy passports' for buildings are being looked at, is considered. The work that will have to be done in Switzerland in this area is reviewed, and the essential prerequisites for the implementation of such an energy-monitoring system are discussed.

  4. Building-integrated photovoltaics (BIPV); GISS Gebaeude-Integrierte Solarstrom-Systeme (Building Integrated Photovoltaic BIPV)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hof, R. [Geilinger Fassaden AG, Winterthur (Switzerland); Mikesch, W. [Colt Solar Technology AG, Baar (Switzerland); Miloni, R. [Lichtplanung und Architektur, Muelligen (Switzerland); Kaelin, T. [Jaakko Poeyry Infra, Zuerich (Switzerland); Nordmann, T. [TNC Consulting AG, Erlenbach (Switzerland); Meier, Ch. [Energiebuero Die Solarplaner, Zuerich (Switzerland); Locher, R. [Schweizerische Zentrale Fenster und Fassaden (SZFF), Dietikon (Switzerland)

    2005-07-01

    This extensive report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) by the Swiss Central Association for Window and Facade Construction (SZFF) takes a look at the research project it launched to develop a basis for estimating existing potentials between facade builders and solar specialists and for the reduction of the technical impediments and mental barriers involved. The goals of the project are listed and the results expected are noted. Part-projects included are described and the results obtained so far are examined. These include information acquisition and analysis, surveys developed in co-operation with the University of Applied Sciences in Horw, Switzerland, a market survey and the development of a handbook and argumentation-aid available on the Internet and as a CD-ROM.

  5. Solar building construction - new technologies; Solares Bauen - Neue Technologien fuer Gebaeude

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luther, J.; Voss, K.; Wittwer, V. [Fraunhofer-Inst. fuer Solare Energiesysteme, Freiburg (Germany). Abt. ``Thermische und Optische Systeme``

    1998-02-01

    There is an increasing demand for integrated building concepts in order to reduce energy consumption. Building design, construction and heating, ventilation and air-conditioning (HVAC) technology are decisive in this respect. Thus, an essentially higher energy efficiency is achieved and solar energy becomes the main energy source. An `active building envelope` assumes the task of controlling the energy flows between inside and outside. This paper reports on new components, system concepts and planning tools for solar building. (orig.) [Deutsch] Fuer zukuenftige Bauten werden in hohem Masse Forderungen nach integrierten Konzepten zur Begrenzung des Energieverbrauchs gestellt. Gestalt, Konstruktion und Klimatechnik sind dabei massgebliche Einflussfaktoren. Hierdurch wird eine wesentlich hoehere Energieeffizienz erzielt und Solarenergie kann die uebrigen Energiequellen zurueckdraengen. Eine `aktive Gebaeudehuelle` uebernimmt die Aufgabe, den Energiefluss zwischen Innen und Aussen zu steuern. Der Beitrag berichtet ueber neue Komponenten, Systemkonzepte und Planungswerkzeuge fuer das Solare Bauen. (orig.)

  6. Lebenspartnerschaften mit und ohne Kinder: Ambivalenzen der Institutionalisierung privater Lebensformen

    OpenAIRE

    Lüscher, Kurt; Grabmann, Barbara

    2002-01-01

    Die historisch neue Aufgabe der rechtlichen Regelung von Lebensgemeinschaften gleichgeschlechtlich orientierter Menschen beinhaltet den Abbau von Diskriminierungen und stellt Fragen nach dem Verständnis von Ehe und Familie sowie deren Verhältnis zu anderen privaten Lebensformen. Die Analyse der zahlenmäßigen Verbreitung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften und der Begründung ihrer Verrechtlichung verweist auf spezifische Ambivalenzen der Institutionalisierung privater Lebensformen. Ein Über...

  7. Karl IV. ohne Kaiserkrone im Historischen Museum der Stadt Wien

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Hlobil, Ivo

    2016-01-01

    Roč. 64, č. 6 (2016), s. 516-522 ISSN 0049-5123 R&D Projects: GA ČR GA13-39192S Institutional support: RVO:68378033 Keywords : Gothic sculpture * Vienna * imperial crone * destruction Subject RIV: AL - Art, Architecture, Cultural Heritage

  8. Enjoy driving without shifting gears; Spass ohne Schalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Obst, M.

    1997-07-01

    The development criteria which are traditionally demanded at most are reduction of weight, fuel, material and cost. However, other criteria such as comfort, functionality and long lifetime have become the centre of interest during the last few years. This also applies for the development of transmission in the company Zahnradfabrik (ZF), Sarrebruck. The new four-step transmission system is supposed to achieve a very high shift comfort by an electro-hydraulic control system. The contribution provides some data about this transmission. (orig.) [Deutsch] Einsparungen an Gewicht, Kraftstoff, Material und Kosten sind traditionell die meistgeforderten Entwicklungskriterien. Doch draengen sich gerade in den letzten Jahren weitere Aspekte wie Komfort, Funktionalitaet und Langlebigkeit in den Mittelpunkt. So auch in der Getriebeentwicklung bei Zahnradfabrik (ZF). Mit einer elektro-hydraulischen Steuerung soll das neue Vierstufen-Getriebe eine sehr hohe Schaltqualitaet erreichen. Der Beitrag gibt dazu einige Daten. (orig.)

  9. Comparative study ohn the somatic chromosome number, growth ...

    African Journals Online (AJOL)

    Two Lycopersicon species consisting of one local and two exotic varieties of L. esculentum Mill and one wild variety of L. pimpinellifolium Jusl, were evaluated for chromosome number, growth, flowering and fruiting pattern, yield and susceptibility to tomato disease complex in the rainy seasons (May - September) of 1998 ...

  10. Deszensusoperationen mit und ohne Gewebeersatz: Komplikations- und Rezidivmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tunn R

    2008-01-01

    Full Text Available Ein Deszensus soll erst dann operativ korrigiert werden, wenn er einen Leidensdruck verursacht und konservative Behandlungsmethoden ausgeschöpft wurden. In der Primärsituation hat die Rekonstruktion körpereigener Faszienstrukturen Priorität. Werden Zystound Rektozele durch zentrale Fasziendefekte bedingt, werden diese durch die vaginale Faszienrekonstruktion korrigiert, bei einer Damminsuffizienz wird die Rektozelenkorrektur mit der Dammrekonstruktion kombiniert. Ventrale Lateraldefekte zeigen sonographisch eine Hypermobilität von Urethra und Harnblase, bei der vaginalen Einstellung stellen sich die Rugae vaginales erhalten dar, hier bietet sich die Kolposuspension mit lateraler Rekonstruktion an. In der Rezidivsituation ist die Verwendung von Gewebeersatz sinnvoll. Als Gewebeersatz kommen allogene und xenogene Biomaterialien und alloplastische resorbierbare bzw. nicht resorbierbare Netzstrukturen zur Anwendung. Trägt man dem aktuellen Stand der Literatur und den klinischen Erfahrungen Rechnung, geht der Trend zum Einsatz alloplastischer, nicht resorbierbarer Polypropylennetze Typ I nach Amid (grobporig, monophil, leichtgewichtig: ca. 25–35 g/m². Defekte Level I können erfolgreich abdominal durch Kolposakropexie, Zysto- und Rektozelen bevorzugt vaginal durch ventrale transobturatorische bzw. dorsale transischioanale Netzeinlagen korrigiert werden.

  11. Gruppenleistungen beim Review von Multiple-Choice-Fragen - Ein Vergleich von face-to-face und virtuellen Gruppen mit und ohne Moderation [Review of multiple-choice-questions and group performance - A comparison of face-to-face and virtual groups with and without facilitation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schüttpelz-Brauns, Katrin

    2010-11-01

    verbessern. Im zweiten Untersuchungsabschnitt wurden die veränderten Fragen zur Beurteilung der Güte einer neuen Stichprobe vorgelegt. Ergebnisse: Für die Variablen „Art der Review-Komitees“ und „Moderation“ wurde kein signifikanter Einfluss gefunden. Jedoch unterschieden sich face-to-face und virtuelle Gruppen deutlich in den benötigten Bearbeitungszeiten. Die Versuchsbedingung „face-to-face ohne Moderation“ wurde von den Versuchsteilnehmern hinsichtlich Verantwortungsübernahme, Arbeitsweise, Wohlgefühl, Motivation und Konzentration auf die Aufgabe generell am positivsten bewertet.Diskussion: Face-to-face und virtuelle Gruppen sind beim Review von MCF gleich effektiv, unterscheiden sich aber hinsichtlich ihrer Effizienz. Der Einsatz elektronischen Reviews scheint somit möglich, ist aber wenig empfehlenswert wegen der langen Bearbeitungszeit und technischer Probleme.

  12. The P2-Cottbus test and demonstration project; Versuchs- und Demonstrationsbauvorhaben P2-Cottbus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fuerst, W. [Institut fuer Erhaltung und Modernisierung von Bauwerken e.V., Berlin (Germany); Braeunig, K.U. [Technische Univ. Dresden (Germany)

    1997-12-31

    The paper is a compilation of the essential results, experiences and problems encountered during the finalized first measuring period with the following measurements: measurements in order to establish the actual condition of the building prior to its modernization, control measurements in connection with the start of operation and adjustment of the building`s heating and ventilation system, and measurements for the valuation of energy conservation measures. Further, some results of measurements from the current, second, measurement period are reported. All measuring results are to be considered as preliminary, as the project will not be finalized before 31 December 1997. (MSK) [Deutsch] Der Beitrag enthaelt eine Zusammenstellung wesentlicher Ergebnisse, Erfahrungen und Probleme aus der abgeschlossenen ersten Messperiode mit folgenden Messungen: Messungen im Zusammenhang mit der Analyse des Istzustandes vom Versuchsgebaeude vor der Sanierung, Kontrollmessungen im Zusammenhang mit der Inbetriebnahme und Einregulierung der Heizung und Lftung des Gebaeudes sowie Messungen zur Untersuchung und Bewertung der energetischen Sanierungsnahmen. Ausserdem sind Ergebnisse der z.Z. laufenden zweiten Messperiode enthalten. Alle Ergebnisse sind mit dem Attribut ``vorlaeufig`` versehen, da das Projekt fruehestens am 31.12.97 abgeschlossen sein wird.

  13. Load management - utilization of thermal capacity of buildings as non-electric energy storage in electric supply grids; Lastmanagement - Nutzung der Thermischen Kapazitaet von Gebaeuden als nichtelektrischer Energiespeicher in elektrischen Versorgungsnetzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bukvic-Schaefer, Aleksandra Sasa

    2008-07-01

    The increasingly decentralised structure of the public power supply and its increasing use of renewable energy resources with fluctuating yields will necessitate changes in the operation of electricity grids, which until now has been driven by demand. One way of responding to the altered framework conditions is to use load management to make the load side more flexible. Consumers which permit the storage of useful energy are particularly suitable for load management. The present dissertation only considers loads which are directly coupled to the thermal mass of a building, i.e. heating or air conditioning systems. It focuses on the advantages for the load side, i.e. for the user of the installations that are coupled to the building acting as thermal storage. Two extreme cases of variable pricing are considered as possible incentives to use load management: the spot market price as a theoretical guide value and the adapted household rate, this being the least favourable case of a variable price. The author develops new system management strategies for different topologies based on an analysis of the existing building and equipment structures and for each strategy determines the potential costs savings on the basis of real-time rates. [German] Durch die verstaerkte Dezentralisierung der Stromerzeugung sowie eine verstaerkte Integration von fluktuierenden regenerativen Energiequellen in das Versorgungssystem wird eine Aenderung der bisherigen, nachfrageabhaengigen Betriebsfuehrung der Stromnetze notwendig. Eine Moeglichkeit auf die veraenderten Bedingungen zu reagieren, bietet die Flexibilisierung der Lastseite - das Lastmanagement. Dabei sind die Verbraucher, bei denen eine Moeglichkeit der Speicherung der Nutzenergie moeglich ist, besonders fuer das Lastmanagement geeignet. Im Rahmen der Dissertation werden nur die Lasten, die eine direkte Kopplung mit der thermischen Masse des Gebaeudes aufweisen, wie z.B. Heizungs- oder Klimaanlagen, betrachtet. Dabei wurde das

  14. Solar air systems for heating of historically valuable buildings; Solar-Luft-System zur Erwaermung denkmalgeschuetzter Gebaeude

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroepf, Siegfried; Ettl, Rudolf [Grammer Solar GmbH, Amberg (Germany)

    2010-07-01

    Rising energy prices increasingly endanger the management and maintenance of historically valuable buildings. Within a project sponsored by the Deutsche Bundesstiftung Umwelt (Osnabrueck, Federal Republic of Germany) it is investigated how solar systems and air collector systems can be integrated into historic buildings compatibly with the conservation of the architectural heritage. Additionally, the physical influence of solar heated air is analyzed for moisture stressed areas. As part of an extensive monitoring program, the relevant parameters such as the development of humidity and temperature are investigated.

  15. Swisswoodhouse -a building for the 2000-Watt Society; Swisswoodhouse - ein Gebaeude fuer die 2000-Watt-Gesellschaft - Synthesebericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Menz, T.; Wallbaum, H.; Hardziewski, R.; Graf, S.; Trachsel-Gerber, N.; Koschenz, M.; Guentert, P.

    2009-05-15

    This report deals with a building conceived to meet the requirements of the Swiss '2000-Watt Society' concept. The aims of the project are discussed which feature the demonstration of a forward-looking architectural layout, comfortable and healthy living, environmentally compatible and low resource consumption, standardisation and cost reduction. The report contains seven sections: Basics of the '2000-Watt Society' concept, optimisation of the whole building system, investor-orientated rating, use-oriented monitoring system, the development of the building, standardised building technology and, finally, a description of this pilot project.

  16. Development of a system for detection and diagnosis of errors in the operation of space HVAC systems; Entwicklung eines Systems zur Erkennung und Diagnose von Fehlern beim Betrieb von HLK-Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bach, H.; Bauer, M.; Grob, R.F. [Stuttgart Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Heiz- und Raumlufttechnik

    1997-12-31

    Buildings with heating and space HVAC systems require considerable automatic control effort to ensure engergy-efficient operation. Faults are only to be avoided by the use of automatic fault detection systems. The contribution describes the procedure adopted in operation monitoring, the IKE system for fault detection and diagnosis, and the evaluation of the FDD system. (MSK) [Deutsch] Gebaeude mit heiz-und raumlufttechnischen Anlagen erfordern bei energetisch rationellem Bertrieb einen grossen Aufwand an Steuerungs-und Regelungstechnik. Um ohne Fehler zu arbeiten erfordert diese Steuerungs-und Regelungstechnik den Einsatz von automatischen Fehlererkennungssystemen. Im Folgenden werden die Vorgehensweise bei der Betriebsueberwachung, das IKE-System zur Fehlererkennung und Diagnose sowie die Evaluierung des FDD-Systems (Fault Detection and Diagnosis System) erlaeutert.

  17. Energy-oriented modernisation and energy-economic extension of prefabricated school buildings of type FKZ 0329224 C; Energetische Sanierung und energieoekonomische Erweiterung von Typenschulen FKZ 0329224 C

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jahn, S. [Landeshaupstadt Dresden (Germany). Schulverwaltungsamt; Petzold, K.; Roloff, J.; Meinhold, U.; Renner, E.; Eckarth, P. [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Bauklimatik; Schreck, H.; Hillmann, G.; Jakobiak, R.A. [Institut fuer Bau-, Umwelt- und Solarforschung GmbH, Berlin (Germany); Erhorn, H.; Reiss, J. [Fraunhofer-Institut fuer Bauphysik, Stuttgart (Germany)

    1997-12-31

    The project aims at modernizing school buildings with atria in terms of their thermal energy consumption and, simultaneously, at the optimization of daylighting. The basic idea was to cover the atria with glass roofs to make a building more compact, so that the reduced thermal energy transmission area would drastically cut down specific thermal energy demand without imparing daylighting. The energetic and thermal characteristics of the building are analysed and experience gathered after its modernization, also regarding daylighting, is discussed. (MSK) [Deutsch] Ausser einer heiz-energetischen Sanierung von Schulgebaeuden in Atriumbauweise ist auch eine Optimierung der Tageslichtnutzung beabsichtigt. Der Grundgedanke war, die Innenhoefe mit Glas zu ueberdachen, um eine kompaktere Gebaeudeform zu bekommen und den spezifischen Heizenergiebedarf durch die sich daraus ergebende Verkleinerung der Transmissionsflaeche drastisch zu reduzieren, und dies ohne die Tageslichtbeleuchtung zu beeintraechtigen. Neben der energetischen und thermischen Untersuchung des Gebaeudes werden die Erfahrungen mit dem Schulgebaeude nach dem Umbau sowie die Beleuchtung mit Tageslicht erlaeutert.

  18. Innovative MAN Euro V engines without exhaust aftertreatment; Innovative MAN Euro V Motorisierung ohne Abgasnachbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Held, W.; Raab, G.; Schaller, K.V.; Gotre, W.; Lehmann, H.; Moeller, H.; Schroeppel, W. [MAN Nutzfahrzeuge AG, Muenchen (Germany); MAN Nutzfahrzeuge AG, Nuernberg (Germany); MAN Nutzfahrzeuge AG, Steyr (Austria)

    2009-07-01

    MAN Nutzfahrzeuge AG (Munich, Federal Republic of Germany) always is eager to offer products for the respective markets whereby the products are interesting for the customer under economic criteria. Additionally, the products shall not lack in the travelling comfort under consideration of the legal emission borders. Thus, a AdBlue {sup registered} free technology for all MAN series was already offered before the legal introduction of EURO IV. This technology is based on an internal-motor solution with external, cooled AGR and a PM-Cat {sup registered} -filter. This solution is esteemed highly by our customers because apart from the well-known advantages in relation to a SCR technology there were no losses with the operating cost. With EURO V which is inserted in some countries MAN Nutzfahrzeuge AG returns to a long-term experience with SCR technology. The motivation for the development of a AdBlue {sup registered} free solution was the positive feedback of our customers on the basis of MAN EURO IV AGR/PM Cat technology. With the developed EURO V AGR solution, other EURO IV solutions in line with market conditions for the 'Emerging markets' can be derived with which a technology without exhaust post-treatment can be offered worldwide for our customers. This technology presents the basis for a platform concept EURO IV/V and EURO VI. In this concept, EURO IV can be presented without subsequent treatment of exhaust gases, EURO V in connection with an Oxicat and EURO VI with a SCRT system. Here, the vehicle/engine concept presents the most important components for the individual series in particular. By means of these components, the goal EURO V was achieved internal-motor without losses of operating cost and life span in relation to SCR technologies.

  19. Terahertz radiography of hazardous substances without radiation hazard; Terahertz-Radiographie riskanter Substanzen ohne Strahlengefaehrdung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kupsch, A.; Beckmann, J.; Ewert, U.; Hentschel, M.P.; Lange, A. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany)

    2007-07-01

    A femto seconds laser pumped time-resolving terahertz spectrometer opens up completely new options in the radiographic testing of objects of unknown composition or with unknown internals. There is a wide range of applications that will improve safety and availability of the technological and staff infrastructure, from dielectric characterisation of nonmetals to the detection of the internals of nonconventional blasting and incendiary compositions. With scanning rates of currently 10 Hz and a local resolution of up to 0.3 mm, transmission radiographs with high spectral resolution can be generated in the frequency range of 0.1 - 2.2 THz. This makes it possible to distinguish between different materials, e.g. explosives, polymer composites, ceramics, and nonmetal powders. The terahertz images can be generated even through packagings. For a demonstration of the novel radiographic technique, THz topographs, e.g. for a mockup letter bomb, are discussed and compared with conventional soft X-ray radiographs. As the terahertz are not harmful physiologically, in contrast to X-rays, the are now being used by way of trial for security checks in airports. In view of the increasing technological importance of polymers and mineral materials, the use of terahertz spectroscopic imaging in non-destructive testing and characterisation is explored here. (orig.)

  20. Regenerative raw materials. High technology without end; Nachwachsende Rohstoffe. Spitzentechnologie ohne Ende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-11-03

    In recent years, the use of renewable raw materials has developed rapidly. Meanwhile, biomass is one of the most important renewable energy source and a serious alternative to fossil fuel-based industry. The brochure under consideration presents an insight into the complex and promising topic ''Renewable Resources''. In particular, the areas in which renewable resources already are established as well as areas that need to be extended in the future are described.

  1. Operation without benefit in the services sector; Betrieb ohne Nutzen. BoN im Dienstleistungssektor - Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brunner, C. U.; Nipkow, J. [S.A.F.E., Zuerich (Switzerland); Brechbuehl, B. [Universitaet Zuerich, Zuerich (Switzerland); Glauser, H. [ea si, Windisch (Switzerland); Steinemann, U. [Ingenieurbuero US, Wollerau (Switzerland)

    2009-01-15

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) discusses the unnecessary operation of electrical equipment. This preliminary study examined in a top-down manner the electrical grid loads at night in Switzerland and attempts to identify unnecessary loads. The results of a bottom-up analysis of seven buildings in the service sector was made. One large complex was also used to identify the sources of night-time loads. Together, these two approaches allowed a first appreciation and a rough quantification of the load caused by the unnecessary operation of equipment in the Swiss electricity grid. The services sector has an estimated share of some 2.4 TWh/a caused by unnecessary operation. In a follow-up project the reduction of unnecessary loads is to be studied in more detail. This second analysis will also have to include loads caused by unnecessary operation during the daytime. The goal of the project is eventually to reduce any unnecessary electric loads and, as a result, the entire electricity demands of Switzerland

  2. Frauen auf der Flucht – ohne rechtlichen Schutz? Women Taking Flight—Without Legal Protection?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Rudolf

    2004-07-01

    Full Text Available Schlagzeilen machen sie nicht, aber die Debatte über das deutsche Zuwanderungsgesetz hat sie wieder – kurz? – ins öffentliche Bewusstsein gerufen: frauenspezifische Fluchtgründe. Frauen fliehen oft aus anderer Motivation als Männer – etwa wegen Diskriminierung aufgrund ihres Geschlechts oder aus Angst vor Genitalverstümmelung, und wenn sie politisch verfolgt werden, dann häufig unter Einsatz sexueller Gewalt. Berücksichtigen Völkerrecht und einzelstaatliches Asyl- und Flüchtlingsrecht diese Besonderheiten hinreichend? Dieser Frage geht Inke Jensen in ihrer Dissertation nach.They do not make headlines, but the debate on the German immigration law has again—for a short time?—brought it forth to public consciousness: specific reasons for women to seek refuge. Women often flee for other motivations as men—because of sex-based discrimination or fear of genital mutilation. Furthermore, when women are politically persecuted, sexual violence is often used. Does international law and individual state asylum and refugee law adequately consider these specific elements? Inke Jensen pursues this question in her dissertation.

  3. Mikroklimavitrinen ohne Feuchtigkeitspuffer: für feuchtigkeitsempfindliche Holztafeln und leimdoublierte Gemälde

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wadum, Jørgen

    2000-01-01

    Calculations show that in a microclimate box the Equilibrium Moisture Content (EMC) is more relevant tha Relative Humidity (RH). In a microclimate box the ratio of wood to air will extensively exceed 1 kg of wood per 100 litres of air, a ratio that is critical for controlling the humidity of wood...... in an enclosed space. It is also often assumed that a sealed microclimate box containing a large quantity of wood becomes dry when the temperature is raised. The contrary is true: hygroscopical materials such as wood stay in equilibrium with a higher RH level at higher temperatures, and vicevers. A more recent...... approach for constructing a microclimate box is therefore relying on the hygroscopical behaviour of the wooden panel itself as a stabilizing factory within the small air volume of the box. The wood of the panel or stretcher will maintain internal moisture equilibrium at changing temperatures, which...

  4. Bibliothekare ohne Bibliothek? Zur Situation der Pharmabibliotheken / Librarians without a library? The pharmacy library situation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gretz, Marianne

    2011-09-01

    Full Text Available Despite major economic and organizational changes in the pharmaceutical industry, the Pharmaceutical Library Task Force (Arbeitskreis Pharma-Bibliotheken has been going strong in the Medical Library Working Party (Arbeitsgemeinschaft für medizinisches Bibliothekswesen – AGMB for the past 18 years. However, Task Force discussion topics have moved away from questions about spatial or staffing expansion or building up inventory, and toward themes such as outsourcing, training, technology scouting, and building up comprehensive copyright expertise. While actual physical stock is shrinking or has been eliminated entirely from many company libraries, the everyday working lives of company librarians are increasingly taken up with management of electronic media, in-house marketing and the associated user training, evaluation and use of new technologies, and clarification of complex copyright issues. Widespread know-how, in-depth knowledge of specialist areas (such as copyright, communication skills, networking, cost awareness, adaptability, willingness to learn new things, and demonstrating the value they add to the company are the factors that will secure the future of company librarians, whether with – or, in a pinch – without a physical library.

  5. Regenerative raw materials - High technology without end; Nachwachsende Rohstoffe - Spitzentechnologie ohne Ende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wenig, Barbara

    2007-07-01

    Regenerative raw materials are the basis for a multiplicity of environmentally friendly products. Regenerating raw materials fascinate by special qualities and offer the possibility of preserving only restricted existing fossil resources and climatic friendly managing. The review under consideration reports on areas in which vegetable raw materials already are established as well as on future prospects.

  6. Flying without fuel. Minimalism in aircraft construction; Fliegen ohne Sprit. Minimalisten im Flugzeugbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knapp, W.

    1997-05-01

    The article describes the solar aircraft `Icare`` which was constucted in a joint project by engineers and scientists of Stuttgart university. The aircraft requires slightly more than one kW for staying up. The theoretical fundamentals are presented in the dissertation of Peer Frank, ``Aircraft design for minimum fuel consumption` (Institute of Aircraft Engineering, Stuttgart, 1992). (orig.) [Deutsch] Allein mit Sonnenkraft kann das Flugzeug `Icare` fliegen. Es entstand in Gemeinschaftsarbeit von Ingenieuren und Wissenschaftlern der Stuttgarter Universitaet. Das Solarflugzeug Icare benoetigt etwas ueber ein Kilowatt, um oben zu bleiben. In seiner Doktorarbeit `Die Auslegung von Flugzeugen mit geringstem Antriebsleistungsbedarf` (Institut fuer Flugzeugbau, Stuttgart, 1992) hat der Duesseldorfer Peer Frank die theoretischen Grundlagen dazu behandelt. (orig.)

  7. Podoba a škleb. O ironii Bledého ohně Vladimira Nabokova

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Olšovský, Miroslav

    2011-01-01

    Roč. 2011, č. 19 (2011), 18, 23 ISSN 1801-4542 Institutional research plan: CEZ:AV0Z90920516 Keywords : Russian literature * American literature * Postmodern literature Subject RIV: AJ - Letters, Mass-media, Audiovision

  8. Macroeconomic impacts of energy efficiency measures in the housing, business and transport sectors; Gesamtwirtschaftliche Wirkungen von Energieeffizienzmassnahmen in den Bereichen Gebaeude, Unternehmen und Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schade, Wolfgang; Luellmann, Arne; Beckmann, Ruth; Koehler, Jonathan [Fraunhofer-Institut System- und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany)

    2009-10-15

    In August 2007 the German government agreed on the Integrated Energy and Climate Package (IECP) at Meseberg. This IECP-Macro study analyses the macroeconomic impacts of the IECP in Germany. The focus of analysis in IECP-Macro was on macroeconomic indicators, in particular on gross domestic product (GDP), consumption, investment and employment. This study links a bottom-up analysis of single policy measures with a macroeconomic analysis. The bottom-up impacts are fed into the ASTRA model, in which they trigger the macroeconomic impacts, e.g. a change of final demand in terms of investment or consumption. In total five scenarios have been analysed and have been compared with a reference scenario of the ASTRA model that has been aligned with the business-as-usual scenario of the project ''Politics Scenarios IV''. The basic conclusion of the analysis is that the economic stimulus of increased investment in climate policy stimulates economic growth in the short- and medium-term. Energy savings have the greatest effect to safeguard or even increase employment in the long run. (orig.)

  9. New steps for energy saving air conditioning of historical buildings. Prussian Museum at Minden; Neue Ansaetze zur energiesparenden Klimatisierung historischer Gebaeude. Preussen-Museum in Minden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Glane, M. [pbr Planungsbuero Rohling AG Architekten und Ingenieure, Osnabrueck (Germany)

    2005-08-01

    By a total consideration taking into account all museum-specified aspects, civil engineering and process control, it is possible to garantee energy saving technology with high efficient air conditioning also in the sector of sophisticated preservation of historic buildings and monuments. (GL)

  10. Multiple utilization of energy in buildings. Utilization of waste heat at the Blood Transfusion Service; Energie im Gebaeude mehrfach nutzen. Abwaermenutzung beim Blutspendedienst Nord

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gaigalat, Jens

    2012-11-01

    For the Blood Transfusion Service North the German Red Cross (Berlin, Federal Republic of Germany) utilizes the waste heat from production facilities and laboratories for heating offices. By doing this, the VRV technology for the realization of this solution was used.

  11. Cooperative project for energy-oriented modernisation of industrial buildings - coordination results; Projektverbund zur energiegerechten Sanierung industriell errichteter Gebaeude - Ergebnisse der Koordination

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kerschberger, A. [Assmann Beraten und Planen GmbH, Stuttgart (Germany)

    1997-12-31

    The cooperative project concept of the federal ministry of science and technology is discussed. Coordination activities as well as pilot projects and comparative projects are described. Results obtained so far are reported in detail; heat energy conservation potentials as substantiated by means of measurements are shown in tabulated form. Further indicated in tabulated form are the redevelopment costs per residential unit, the payback period of the entire project, and a comparison of reduced heating costs with increased basic rent for apportioning the costs of modernization. (MSK) [Deutsch] Die Konzeption des Projektverbundes des BMBF wird naeher erlaeutert. Die Aktivitaeten der Koordination und die Versuchs-und Vergleichsbauvorhaben werden beschrieben. Die bisherigen Ergebnisse werden detailliert geschildert und die mess

  12. Optimisation of the enforcement of energy regulations and the use of SIA building standards; Optimierung Energievollzug und Anwendung der SIA-Normen Gebaeude

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dettli, R.; Baur, M.; Signer, B. [Econcept AG, Zuerich (Switzerland); Renaud, P.; Wermeille, Ch. [Planair, Bureau d' ingenieurs SIA, La Sagne (Switzerland)

    2003-07-01

    This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of a study made on the effectiveness of the enforcement of energy legislation and the value of standards in planning and building activities. The reasons for deficiencies in the enforcement of regulations are examined and suggestions are made for improving the situation. Enforcement problems are discussed, including, for example, the partly insufficient capacities at the building authority level. Detailed measures are proposed at the federal and cantonal level and better training and know-how for building professionals is recommended. Those responsible for enforcement - usually the local authorities - are advised to improve the communication of their supervisory activities. Certain improvements to legislation are proposed and professional institutions are motivated to improve quality management and the know-how of their members. The report is completed with a comprehensive list of literature on the subject.

  13. Sanitation of cultural monuments - Energy conervation. Energetic improvement of buildings listed as monuments; Kulturdenkmale sanieren - Energie sparen. Energetische Verbesserung denkmalgeschuetzter Gebaeude

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2010-08-15

    The contribution under consideration reports on an energetic improvement of buildings listed as monuments. Substantial aspects are designated which absolutely have to be considered in the energetic sanitation. Depending upon plant (solar thermal power or photovoltaics), dimensions and other design (cell type, colour, reflection) solutions can be found which only insignificantly impair the appearance of the architectural monument. Partners for buildings listed as monument are monument protection authorities. The contribution under consideration also presents an overview of public funding programs.

  14. The building as a power plant. Net plus energy building with e-mobility; Das Gebaeude als Kraftwerk. Netto-Plusenergiegebaeude mit E-Mobilitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fisch, M. Norbert [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Gebaeude- und Solartechnik

    2011-07-01

    Energy designers do not consider the building technology isolated from the architecture. Instead, sustainable, functional and innovative solutions are developed in an integrated process with all persons involved. The user comfort, the overall energy efficiency, the selection of ecologically compatible materials as well as the relation between building and sustainable mobility belong to the context of holistic planning.

  15. Energy conservation does not cost anything. Tips for a correct handling of heating systems, ventilation, water, electricity; Energiesparen kostet nichts. Tipps fuer den richtigen Umgang mit Heizung, Lueftung, Wasser, Strom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stockinger, Volker

    2012-07-01

    The author of the book under consideration provides valuable tips dealing with heating systems, ventilation, electricity and water. Easily understandable examples of straightforward measures with an immediate effect are explained. For example, proper ventilation and a proper utilization of water looks after the wallets and saves valuable resources. This guide was developed at the Competence Center ''Energy Efficient Buildings'' of the University of Applied Sciences in Munich (Federal Republic in Germany).

  16. Sprache ohne Kultur: zur Kompetenzorientierung in den Fremdsprachen (am Beispiel des Französischunterrichts in Österreich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Monika Neuhofer

    2016-03-01

    Full Text Available Der Beitrag betrachtet die Auswirkungen der Kompetenzorientierung in den Fremdsprachen und stellt die Frage nach der Aufgabe von Fremdsprachen im Kontext einer humanistisch orientierten Allgemeinbildung. Postuliert wird, dass eine ausschließliche Ausrichtung am Kompetenzparadigma bildende Inhalte verflacht oder sogar ausschließt, Sprache entkulturalisiert sowie entpolitisiert. Die Beobachtungen verdanken sich der schulischen Praxis an einem österreichischen Gymnasium und nehmen explizit auf die Veränderungen im Rahmen der neuen kompetenzorientierten Reifeprüfung in Österreich Bezug.  

  17. Promotion of energy efficiency in enterprises; Foerderung von Energieeffizienz in Unternehmen; Foerderinstrumente mit und ohne Bezug auf Umweltmanagementsysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beltrani, G.; Schelske, O. [Ernst Basler und Partner AG, Zollikon (Switzerland); Peter, D.; Oettli, B. [Infras, Zuerich (Switzerland)

    2003-07-01

    This comprehensive report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of a study made within the framework of the research programme on energy-economics fundamentals on how the energy efficiency of enterprises can be improved. The report first examines the present state of affairs in Swiss enterprises and looks into the interaction of energy efficiency and environmental management systems. ISO 14001 certification is discussed and examples are given of the responses of various enterprises to a survey concerning the role of energy efficiency in environmental management. Both hindrances and success factors for the embedding of energy-efficiency measures in environmental management activities are discussed and examples are given. Instruments available in Switzerland and from abroad that can be used to promote energy efficiency in enterprises are discussed. Four particular instruments are presented; guidelines and computer-based tools that help in the making of energy-relevant investment decisions, incentives to take part in an energy-benchmark system for small and medium-sized enterprises (SME), low-interest loans for investments in energy-efficiency for SMEs and the closer definition of 'continuous improvement' of energy efficiency within the framework of ISO 14001. The results of a survey amongst those involved are discussed. The report is concluded with recommendations for the implementation of the guidelines and for improvements in the integration of energy efficiency in environmental management systems.

  18. Guidelines for standard and biuretic renogram in children; Empfehlungen zur Durchfuehrung der Nierenfunktionsszintigraphie mit und ohne Furosemidbelastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gordon, I. [Great Ormond Street Hospital for Children, London (United Kingdom); Piepsz, A. [CHU St. Pierre, Brussels (Belgium); Colarinha, P. [Instituto Portugues de Oncologia, Lisbon (Portugal); Hahn, K.; Fischer, S.; Porn, U. [LMU Muenchen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Olivier, P. [CHU Brabois, Nancy (France); Sixt, R. [The Queen Silvia Children' s Hospital, Goeteborg (Sweden); Velzen, J. van

    2000-11-01

    The guidelines are intended to help nuclear medical teams in their daily routine. The information given relates to aspects such as data acquisition, evaluation and interpretation, and indications for pediatric renal functional scintigraphy. The guidelines have been elaborated in response to a request of EANM and the American Society of Nuclear Medicine, who expressed the need for guidelines on recommended procedures for most of the standard nuclear medical examinations. The guidelines express the opinion of the Paediatric Committee of the EANM, and should be seen in the context of generally accepted basic principles in nuclear medicine, as well as local and national regulatory standards in radiation protection. (orig./CB) [German] Zweck dieser Leitlinie ist es, dem nuklearmedizinischen Team Hilfestellung fuer die taegliche Routinepraxis zu geben. Diese Leitlinie enthaelt Informationen ueber die Datenakquisition, Auswertung, Interpretation sowie die Indikationen der Nierenfunktionsszintigraphie bei Kindern. Das vorliegende Dokument wurde durch den Wunsch der EANM und der American Society of Nuclear Medicine nach Leitlinien fuer die meisten nuklearmedizinischen Untersuchungsverfahren initiiert. Die Leitlinie gibt die Ansicht des Paediatric Committee der EANM wieder. Sie sollte immer in Verbindung gesehen werden mit den allgemeingueltigen Grundlagen der Nuklearmedizin sowie den lokalen und nationalen Regelungen des Strahlenschutzes. (orig./MG)

  19. Containment or accessibility. Deep disposal with or without retrievability measures; Einschluss oder Zugriff. Tiefenlagerung ohne oder mit Vorkehrungen zur Rueckholbarkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roehlig, Klaus-Juergen [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Endlagerforschung; Haefner, Daniel [Freie Univ. Berlin (Germany). Forschungszentrum fuer Umweltpolitik; Lux, Karl-Heinz [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Lehrstuhl fuer Deponietechnik und Geomechanik; Hassel, Thomas [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Werkstoffkunde; Stahlmann, Joachim [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Grundbau und Bodenmechanik

    2017-09-01

    The contribution is concerned with the question of enclosure of high-level radioactive wastes in the final repository of the possibility or retrieval. Arguments for and contra retrievability and the respective conflicts of objectives are discussed. Due to technical reasons the decision for retrievability cannot be arbitrarily delayed. Therefore the authors' request is to include the discussion of necessary processes into the decision making procedure.

  20. The opportunity of rising efficiency at biogas plants without BHKW; Moeglichkeit der Effizienzsteigerung bei Biogasanlagen ohne BHKW

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wemken, Klaus; Dietz, Juergen [Bundesanstalt fuer Landwirtschaft und Ernaehrung (BLE), Bonn (Germany)

    2013-10-01

    The following is a presentation of a sustainably environment-friendly and economically viable alternative to a standard biogas plant operated pursuant to the German Renewable Energies Act (EEG) 2012. It aims to archive maximum efficiency in both the production and the direct use of biogas within regional energy networks and makes funding pursuant to the EEG unnecessary. There are aspects of the alternative: - The biogas plant is operated without CHP and without district heating. - Users obtain biogas via the gas line without energetic losses. - Biogas production is possible according to seasonal needs. - CO{sub 2} in biogas is a valuable raw material. Adding hydrogen, from excess photovoltaic (PV) or wind energy, results in biomethane/synthetic natural gas. - In a PV or wind energy network, a biogas plant without CHP, excluding district heating, and with the CO{sub 2} contained in the biogas methanised, can contribute to - regional need-oriented, effective and affordable energy supplies, - reduced biomass cultivation area (up to 65% less), i.e. to a positive ''plant-tank-balance'', - the relief of energy transmission networks. (orig.)

  1. Tunnel effect - spaces without time. From the big bang to the wormhole; Tunneleffekt - Raeume ohne Zeit. Vom Urknall zum Wurmloch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nimtz, Guenter [Koeln Univ. (Germany). II. Physikalisches Inst. Experimentelle Festkoerperphysik; Haibel, Astrid [Hahn-Meitner-Institut Berlin (Germany)

    2004-07-01

    By means of classical physics the tunnel effect is not explainable. Therefore the nature uses a trick from quantum mechanics: Particles, which possess no sufficient energy to overstep a barrier, ''tunnel'' simply through it. On this principle base both the nuclear decay and the heat-giving nuclear fusion in the sun and many further phenomenas of physics. Experimental studies recently showed that the particles tunnel thereby faster than light spreads in the vacuum. The ''mount to be tunneled through'' behaves thereby as a space without time. Is by this Einstein's theory of relativity disproved? Or even the causality principle violated? Answers give the authors in this draft on superluminal phenomena.

  2. 10 years low energy house Zittau. 10 years of science and research for energy-efficient buildings; 10 Jahre Niedrigenergiehaus Zittau. 10 Jahre Lehre und Forschung fuer energieeffiziente Gebaeude

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilsdorf, J.

    2006-03-15

    Energy technology and energy economy in the fields of generation, distribution and application as well comprehensive environmental protection have been traditional focuses of the science and research of the University of Zittau/Goerlitz and it predecessor institutions since 1969. In the 1995 the 'low energy house' was completed at site Zittau. This completion proved to be an important milestone for the considerable profile extension of the University by using the capacities of that time. The project had an auspicious start. On the one hand the University wanted to focus more on environmentally friendly energy application, on the other hand the interest of new students in the field of environmental protection had increased considerably. The profile extension of the university was supported equally by the university management and the Ministry for Science and Art of Saxony. The idea came up in 1989, the first model was designed in 1990, in 1991 the request for construction was already approved of, from nowadays' perspective very short time lines and a great decisiveness. The brochure describes the numerous positive side effects in detail. (orig.)

  3. Energy pole system in the new building of the PAGO AG, Grabs (CH); Energiepfahlsystem im Neubau der PAGO AG, Grabs (CH)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheuss, U. [NDS-HTL, Ingenieurbuero Lippuner und Partner AG, Grabs (Switzerland)

    1997-12-01

    With 570 concrete poles and 80 km of tubes, 100,000 m{sup 3} of ground serve as a cold and heat storage resservoir for a building. The building houses a printing shop, which needs cooling in summer and heating in winter. The energy pole system can be used as a dual system for heating and cooling in both seasons. The project is a pilot project of the BWE (Swiss General Office for Utilities and Power Supply), who also started an extensive accompanying measurig campaign. The results during the first year of operation were very positive, and the performance of the energy pole system was up to expectations. (orig.) [Deutsch] Mittelpunkt der PAGO-Energietechnik ist das Energiepfahlsystem. Mittels 570 Betonpfaehlen und 80 km Rohrschlangen wird das Erdreich unter dem Gebaeude als ueber 100.000 m{sup 3} grosser Waerme- und Kaeltespeicher genutzt. Ueber dieses Energiepfahlsystem wird dieser Druckereibetrieb mit hohen Anforderungen an das Raumklima und viel Maschinenabwaerme sehr umweltschonend im Winter behizt und im Sommer gekuehlt. Das Besondere an diesem System ist diese ganzjaehrige Doppelnutzung zu Heiz- und Kuehlzwecken. Aus diesem Grunde wurde dieses Projekt vom Bundesamt fuer Energiewirtschaft (BEW) als Pilot- und Demonstrationsprojekt anerkannt. Zur Ueberpruefung von dessen Ausbeute und der Wirksamkeit der gesamten Energietechnik wurde vom BEW ein umfangreiches Messprojekt gestartet. Der Innovationswert der PAGO -Energietechnik liegt allerdings nicht allein im Einsatz der alternativen Komponenten. Mindestens so wichtig ist die Konzeption und die Feinabstimmung der gesamten Energietechnik. Der Betrieb lief im ersten Betriebsjahr sehr positiv und von Anfang an ohne groessere Probleme. Das Energiepfahlsystem konnte im wesentlichen die Erwartungen erfuellen. (orig.)

  4. Efficient use of power. Directory for private households to save power without renunciation of comfort; Strom effizient nutzen. Wegweiser fuer Privathaushalte zur wirtschaftlichen Stromeinsparung ohne Komfortverzicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-07-01

    The contribution under consideration is a guide for private households for an economically efficient conservation of electricity without renunciation of comfort. At first, reasons for saving electricity are presented. The approach to reduce power consumption consists of an inventory of electricity consumers, establishment of measures to save electricity as well as a selection of suitable measures. Tables are presented for the determination of the power consumption and costs for electricity in the actual and target state as well as for the determination of the economic efficiency.

  5. Proton location in (CH3)3N-H+-(CH3OH)n: A theoretical and infrared spectroscopic study

    International Nuclear Information System (INIS)

    Bing, Dan; Hamashima, Toru; Tsai, Chen-Wei; Fujii, Asuka; Kuo, Jer-Lai

    2013-01-01

    Highlights: • Preferential location of the excess proton in the trimethylamine-methanol clusters. • Collaboration between DFT calculations and IR spectroscopy. • The excess proton prefers the protonation to the trimethylamine moiety. - Abstract: The dependence of the preferential protonated site in (CH 3 ) 3 N-H + -(CH 3 OH) n on the cluster size was investigated using theoretical calculations and infrared spectroscopy measurements. While simple estimation from the magnitude of proton affinity suggested that the excess proton prefers the methanol site in n ⩾ 4, density functional theory calculations of the stabilization energy indicated the clear preference as protonation of the trimethylamine site, even for n = 9. Infrared spectra of the clusters were observed for n = 3–7. Spectral simulations were also performed using the quantum harmonic superposition approximation. The observed (CH 3 ) 3 N-H + -(CH 3 OH) n spectra were well interpreted by simulations of the isomers with the protonated trimethylamine ion core. It was shown that both the proton affinity and the mutual solvation energy govern the preferential location of the excess proton in binary component clusters

  6. „Überholen ohne einzuholen“ Die Entwicklung von Technologien für übermorgen in Kernenergie und Mikroelektronik der DDR

    Science.gov (United States)

    Barkleit, Gerhard

    Dem nuklearen Patt zwischen Ostblock und westlichem Staatenbündnis ist es nach weitgehend übereinstimmender Auffassung von Politik und Wissenschaft zu danken, dass der "Kalte Krieg" in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nicht zum weltumfassenden Flächenbrand eskalierte. An der raschen Herstellung dieses Patts waren zwei Dresdner Physiker maßgeblich beteiligt, deren einer im Manhattan-Projekt in den USA gearbeitet hatte und später in England der Spionage für die Sowjetunion und des Verrats des Know-how der Atombombe überführt wurde.

  7. Anne von Streit: Entgrenzter Alltag – Arbeiten ohne Grenzen? Das Internet und die raum-zeitlichen Organisationsstrategien von Wissensarbeitern. Bielefeld: transcript Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tanja M. Brinkmann

    2012-05-01

    Full Text Available Anne von Streit geht in dieser Veröffentlichung ihrer Dissertation der Fragestellung nach, wie sich die räumlich und zeitlich flexibilisierten Arbeitsbedingungen auf die Alltagsgestaltung von selbständigen Frauen und Männern in der Internetbranche auswirken. Als Geographin geht es ihr dabei nicht nur um zeitliche, sondern auch um räumliche Entgrenzungsprozesse. Diese teildisziplinäre Grenzüberschreitung liefert einige Erkenntnisse. In der durchaus geschlechtersensiblen Studie mit einem komplexen, vorwiegend qualitativen Design kann die Autorin aus geschlechterbezogener Perspektive sowohl deutliche Unterschiede wie auch Homogenitäten zwischen den Geschlechtern nachweisen. Dieses genauer auszubuchstabieren und zu begründen, bleibt sie jedoch weitgehend schuldig.In this published dissertation, Anne von Streit considers the question of how the flexibilization of spatial and temporal working conditions of self-employed women and men in the internet industry affects their daily routine. As a geographer, she is not only interested in temporal, but also in spatial processes of debordering. This subdisciplinary border crossing leads to several insights. In this, indeed gender-sensitive, study with a complex and mainly qualitative design, the author is able to prove, from a gender-related perspective, both striking differences and homogeneities between the genders. However, she largely fails to explain and spell this out in more detail.

  8. Energy without fear. How we can do without fast breeder reactors. Energie ohne Angst. Wie wir auf Schnelle Brueter verzichten koennen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Breuer, G.

    1980-01-01

    The author deals with the future of our energy system. In the following chapters: Shifting the switch for the 21st century; How much coal may we consume, Alternatives - when will they be on hand, he asks the question as to whether it is justifiable to produce huge quantities of plutonium during the next few decades in order to make it the most important energy source of our economic system. His resolute answer is in the negative because of the safety and health of man today and of future generations being at stake. To do without plutonium will not necessarily lead to energy indigence if the switch of technological development is shifted correctly in time. In the long run solar energy can meet all energy requirements.

  9. Recht ohne Gesetz?: Szenarien der Rechtsprechung bei Homer, Hesiod und Aischylos / Justice without Law? Scenarios of Jurisdiction in Homer, Hesiod and Aeschylus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Gödde

    2015-03-01

    Full Text Available Das griechische Götterpantheon, das im Kern aus den zwölf „Olympischen Göttern“ besteht, die eine Generation von älteren Göttern, die Titanen, abgelöst haben, kennt keine Gottheit, die explizit und ausschließlich als Gottheit der Gerechtigkeit oder des Rechts angesehen wurde. The Greek pantheon, essentially consisting of the twelve „Olympian gods“ who replaced a generation of older gods (the Titans, does not include any divinity that was explicitly and exclusively regarded as a god of justice or of law.

  10. Results from the Industrial Design Workshop at DEWI. Nicht mit Dir und nicht ohne Dich - Workshop ''Industrie-Design Windkraftanlagen'' im DEWI

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Soeker, H. (DEWI, Wilhelmshaven (Germany))

    1994-08-01

    As any other manufacturer of industrial goods wind energy companies have to face harsh conditions such as growing technical maturity of the wind energy market, shortened phases for product development and increasing competition. DEWI's Industrial Design Workshop, that took place in early March 1994, suggested the integration of the industrial design vision into the product development as a remedy. Presentations were given concerning the need for industrial design in wind energy technology as well as its self-image and potential. The discussion showed the still prevailing mutual non acceptance of competence on the part of industry executives as well as designers. In a second sequence five design projects and studies carried out by professional designers and industrial design students were presented. Again passionate discussions followed each presentation. As a resumee a clear approximation between the participating wind energy developers and industrial designers can be stated. A detailed documentation on the workshop in german language will soon be available. For more information call ++49-4421-48 08 25. (orig.)

  11. Spanish experiment. Three companies are planning huge new solar power plants, without state funding; Spanische Versuchsballons. Drei Unternehmen planen riesige neue Solarkraftwerke - ohne staatliche Unterstuetzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Franco de Saravia, Cristina; Rosell, Alejandro Diego; Siemer, Jochen

    2012-06-15

    Solar projects in Spain are experiencing a comeback, even without financial support from the government. Two manufacturers recently stated their intention to construct PV power plants with a capacity of 250 and 287 MW, respectively, and another project in the 400 MW range was announced already in 2011. Work on the new plants ist to start in 2013 or 2014, but the financing is still unclear.

  12. The last mile of molecular reaction dynamics virtual experiments: the case of the OH(N = 1-10) + CO(j = 0-3) reaction.

    Science.gov (United States)

    Laganà, Antonio; Garcia, Ernesto; Paladini, Alessandra; Casavecchia, Piergiorgio; Balucani, Nadia

    2012-01-01

    By exploiting the potentialities of a recently implemented grid empowered molecular simulator based on the combination of collaborative interoperable service oriented computing and the usage of high performance - high throughput technologies, the results of crossed molecular beam experiments have been virtually simulated and compared with the real (measured) laboratory data for the reactive system OH + CO. The direct comparison of theoretically predicted laboratory angular distributions with experimental raw data avoids possible uncertainties associated with the analysis of crossed beam experiments, in which trial centre-of-mass functions are tested until the best-fit of the experimental data is achieved. To make such a comparison as accurate as possible, the rotational distributions of the OH radicals employed in previous crossed beam experiments have been characterized by laser-induced-fluorescence. The capability of performing massive calculations using grid-distributed technologies has allowed the running of quasiclassical trajectory calculations for all the initial rotational states of the OH radicals present in the beam (from the ground rotational state N(OH) = 1 up to N(OH) = 10) on three different potential energy surfaces and the comparison of related outcomes.

  13. Consideration of the energetic quality of buildings during specificaton of adequacy limits for the cost of housing and heating in line with the social security statute book; Die Beruecksichtigung der energetischen Gebaeudequalitaet bei der Festlegung von Angemessenheitsgrenzen fuer die Kosten der Unterkunft und Heizung nach dem Sozialgesetzbuch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Malottki, Christian von

    2012-07-27

    The author of the contribution reports on the consideration of the energy quality of buildings during the specification of adequacy limits for the cost of housing and heating in line with the social security statute book. Subsequently to the description of the legal and technical energy starting situation, the methods used to describe the energy quality of buildings, the methods of survey of pricing differences as well as the possibilities of application of an energetically differentiated suitability level are described.

  14. Use of innovative projects in the Agenda procedure: Heating - ventilation - sanitary. Compilation of selected projects from data base of Deutsche Bundesstiftung Umwelt. CD-ROM of May 2000 as further added sources.; Nutzung innovativer Projekte im Agenda Prozess: Heizung - Lueftung - Sanitaer. Zusammenstellung ausgewaehlter Projekte aus der Datenbank der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. CD-ROM vom Mai 2000 sowie weiterer hinzugezogene Quellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schefe, W. (comp.)

    2001-05-01

    Compilation of selected projects from data base of Deutsche Bundesstiftung Umwelt. (orig.) [German] Zusammenstellung ausgewaehlter Projekte aus der Datenbank der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. (orig.)

  15. [sup 99m]TC-MAG[sub 3] renal function scintigraphy and captopril in the diagnosis of renovascular hypertension. [sup 99m]Tc-MAG[sub 3]-Nierenfunktionsszintigraphie ohne und mit Captopril zur Diagnostik der renovaskulaeren Hypertonie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Piepenburg, R. (Mainz Univ. (Germany). Klinik mit Poliklinik fuer Nuklearmedizin); Bockisch, A. (Mainz Univ. (Germany). Klinik mit Poliklinik fuer Nuklearmedizin); Andreas, J. (Mainz Univ. (Germany). Klinik mit Poliklinik fuer Nuklearmedizin); Dueber, C. (Mainz Univ. (Germany). Klinik fuer Roentgendiagnostik); Kann, P. (Mainz Univ. (Germany). 3. Medizinische Klinik und Poliklinik, Innere Medizin und Endokrinologie); Maier, G. (Mainz Univ. (Germany). Klinik mit Poliklinik fuer Nuklearmedizin); Hahn, K. (Mainz Univ. (Germany). Klinik mit Poliklinik fuer Nuklearmedizin)

    1993-08-01

    In this study, the diagnostic value of renal function scintigraphy performed both without and with ACE inhibition has been evaluated using the new radiopharmaceutical [sup 99m]Tc-MAG[sub 3]. In cases of decompensated renal artery stenoses, the typical scan finding with this tubular excreted agent was shown to be a distinct parenchymal nuclide retention in combination with a delayed appearance of the radiotracer in the pelvic system. Using this criterion in 43 patients with suspected renovascular hypertension, sensitivity and specificity were 89 and 88%, respectively. Bilateral positive findings were non-specific; excluding them from the study, specificity increased to 100%. In renal insufficiency, captopril scans seem to be of reduced diagnostic value. Summarising our experiences, renal function scintigraphy using [sup 99m]Tc-MAG[sub 3] without and with captopril was proved to be a reliable non-invasive method to detect or exclude haemodynamically relevant renal artery stenosis. (orig.)

  16. Technical feasibility of the implantation of a monorail stent system into the renal arteries without pre-dilatation; Technische Machbarkeit der Implantation eines Monorail-Stent-Systems in die Nierenarterien ohne vorherige Dilatation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Neumann, C.; Dorffner, R. [Krankenhaus der Barmherzigen Brueder, Eisenstadt, Oesterreich (Austria); Gschwendtner, M. [Krankenhaus der Elisabethinen, Linz, Oesterreich (Austria); Karnel, F. [Kaiser-Franz-Josef-Spital, Wien, Oesterreich (Austria); Mair, J. [Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern, Linz, Oesterreich (Austria); Dorffner, G. [Inst. fuer Medizinische Kybernetik und Artificial Intelligence, Medizinische Univ. Wien, Oesterreich (Austria)

    2005-01-01

    Purpose: to evaluate the technical feasibility of the implantation of the monorail RX Herculink trademark system into the renal arteries without pre-dilatation. Materials and methods: forty-two patients (mean age 71 years) from four centers with a total of 44 renal artery stenoses underwent implantation of the RX Herculink trademark stent. The mean grade of the stenosis was 83.8%, the mean length 7.5 mm. The stenoses were ostial in 38 cases and in immediate proximity to the ostium in 6 cases. The mean follow-up-period was 57 weeks (24 - 176 weeks). Results: in 42 cases, the implantation was successful without pre-dilatation. In 2 cases, pre-dilatation was carried out. In none of the cases, detachment of the stent from the balloon was observed. In one stenosis with a length of 17 mm, implantation of two stents was performed. In 9 cases, post-dilatation with a larger balloon or higher balloon pressure was necessary. Residual stenoses exceeding 30% were not observed. Two patients developed local bleeding at the puncture site. During the follow-up, restenoses were observed in 5 stents after 26 to 126 weeks, which necessitated a second intervention in 3 cases (PTA in 2 cases, re-stenting in 1 case). The primary patency rate after 6 and 12 months was 0.92 {+-} 0.056 according to Kaplan-Meier, the secondary patency rate after 6 and 12 months was 1.0 {+-} 0.0. Conclusion: implantation of the RX Herculink trademark stent system into the renal arteries without pre-dilatation is technically feasible and safe. Even without pre-dilatation, the stent-system can be advanced through the stenosis without detachment. The complication rate is low. Our clinical results are comparable to previous studies. (orig.)

  17. Use of new turbo spin-echo pulse sequences with and without fat suppression in diagnosis and staging of prostate carcinoma; Anwendung neuer Turbo-Spin-Echo-Pulssequenzen mit und ohne Fettunterdrueckung bei der Diagnostik und Stadieneinteilung des Prostatakarzinoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engelhard, K. [Krankenhaus Martha-Maria, Nuernberg (Germany). Roentgenabteilung; Hollenbach, H.P. [Siemens Erlangen (Germany). Unternehmungsbereich Medizinische Technik; Rieger, J. [Medizinische Klinik Waldkrankenhaus St. Marien, Erlangen (Germany); Kiefer, B. [Siemens Erlangen (Germany). Unternehmungsbereich Medizinische Technik; Riedl, C. [Erlangen-Nuenberg Univ. (Germany). Urologische Klinik; Kreckel, M. [Erlangen-Nuenberg Univ. (Germany). Urologische Klinik; Schrott, K.M. [Erlangen-Nuenberg Univ. (Germany). Urologische Klinik

    1994-01-01

    MR studies using turbo-spin-echo pulse sequences (TSE) were performed on 27 patients with histologically confirmed prostate cancer. A prospective study was conducted in 15 patients who underwent radical prostatectomy. Turbo SE pulse sequences generate strongly T{sub 2}-weighted images of excellent quality with reduction of measurement time by a factor of 4-6. A comparison with standard T{sub 2}-weighted spin-echo pulse sequences indicated on objective improvement in the contrast of pathological structures (p<0.001). With respect to differentiation of stages T{sub 2} and T{sub 3} (TNM) during pathohistological correlation, sensitivity of 80%, specificity of 40% and an accuracy rate of 67% were obtained. Sensitivity of 71% and specificity of 75% were obtained when decuding cases of infiltration into the seminal vesicles, with an accuracy rate of 73%. (orig.) [Deutsch] Bei 27 Patienten mit histologisch gesichertem Prostatakarzinom wurden MRT-Untersuchungen mit Turbo-Spin-Echo-Pulssequencen (TSE) durchgefuehrt. In 15 Faellen erfolgte eine radikale Prostatektomie. TurboSE-Pulssequenzen erzeugen stark T{sub 2}-gewichtete Bilder mit ausgezeichneter Bildqualitaet bei einer Messzeitverkuerzung in einem Bereich von 4-6. Der Vergleich mit einer Standard-T{sub 2}-gewichteten Spin-Echo-Pulssequenz erbrachte eine objektive Kontrastverbesserung (p<0,001). Bei der pathohistologischen Korrelation konnten bei der Differenzierung zwischen Stadium T{sub 2} und T{sub 3} (TNM) eine Sensitivitaet von 80%, eine Spezifitaet von 40% und eine Treffsicherheit von 67% erreicht werden. Eine Sensitivitaet von 71% und eine Spezifitaet von 75% wurden bei der Beurteilung eines Samenblasenbefalls ermittelt, bei einer Treffsicherheit von 73%. (orig.)

  18. Diffusion-weighted imaging in the diagnostic evaluation of the hydrocephalus in patients with acute or chronic increase in cerebral pressure; Diffusionsgewichtete Bildgebung in der Diagnostik des Hydrocephalus - Untersuchungen an Patienten mit akuter und ohne akute Hirndrucksymptomatik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dorenbeck, U. [Abt. fuer Neuroradiologie, Universitaetskliniken des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany); Inst. fuer Roentgendiagnostik, Universitaetsklinik Regensburg (Germany); Schlaier, J. [Klinik und Poliklinik fuer Neurochirurgie, Universitaetsklinik Regensburg (Germany); Feuerbach, S.; Seitz, J. [Inst. fuer Roentgendiagnostik, Universitaetsklinik Regensburg (Germany)

    2005-01-01

    Purpose: to investigate whether diffusion-weighted imaging (DWI) in magnetic resonance imaging (MRI) provides additional information about the periventricular white matter for the assessment of hydrocephalus. Materials and methods: sixteen MRI examinations (11 with acutely increased cerebral pressure, 5 without symptoms) on 15 patients with hydrocephalus (4 patients with communicating hydrocephalus and 11 patients with obstructive hydrocephalus) were analyzed. One symptomatic patient subsequently became asymptomatic. We investigated the ''apparent diffusion coefficient'' (ADC) in the subcortical and periventricular white matter. The ADCs of the study patients were compared with those of a healthy control group. Results: symptomatic patients with hydrocephalus, 6/11 showed periventricular edema and a significantly higher ADC values in the periventricular region than in the subcortical white matter. 5/11 symptomatic patients showed significantly higher ADC values even in the absence of periventricular interstitial edema (both groups contained patients with communicating and obstructive hydrocephalus). All 5 asymptomatic patients with hydrocephalus did not have a significantly higher ADC values in the periventricular region. Conclusion: in patients with hydrocephalus and acutely increased cerebral pressure, DWI showed a significantly higher ADC values in the periventricular region even without visible interstitial edema on conventional MRI sequences. (orig.)

  19. «ICH STEIG’ AN’S LAND, NICHT OHNE FURCHT UND ZAGEN», OVVERO L’ARRIVO A VENEZIA DI AUGUST VON PLATEN E L’INIZIO DEI SONETTI VENEZIANI

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Serena Spazzarini

    2018-01-01

    Full Text Available In Italy, and in particular in Venice, August von Platen Hallermünde spent long periods and wrote a large number of works. In 1825 he published the Sonette aus Venedig (Sonetti Veneziani in Erlangen. The first part of the paper provides a general introduction to the relations between Platen and Italy and summarizes the «complicated» genesis of this poetical cycle. The second part focuses in more details on a linguistic and rhetorical analysis of the sequence’s first sonnet. Finally, the third part proposes a reflection on possible similarities between the narrative structure of Platen’s sonnets and Thomas Mann’s Death in Venice.

  20. Photovoltaic power supply systems - control and power conditioning for photovoltaic supply systems with and without battery storage. Final report. Regelung und Energieaufbereitung fuer photovoltaische Versorgungsysteme mit und ohne Batteriespeicher. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brueggemann, H.; Caselitz, P.; Doering, W.; Kleinkauf, W.; Pigorsch, W.; Sachau, J.; Willer, B.

    1989-02-01

    The project embraces a closer examination of the methods and concepts used in the control and power conditioning for photovoltaic supply systems. This study has been approached from the angle of systems engineering. Ways of improving battery integration were found by examining the behaviour, the management and the determination of the state of charge in the battery. A number of activities were realized, based on the fundamental properties of the plant's components as found in practice: the development of controllable AC and DC systems, the setting up of an experimental plant, the development of a 2.5 kW solar plant furnished with an energy storage for the formation of an isolated grid as well as the creation of computerized simulations. These are able to reproduce the function and dynamics of individual components and to describe the operating behaviour of different plant configurations. The 2.5 kW isolated grid installations has led to an autonomous energy supply system which uses both improved plant technology and control procedures. The result is a complete, self-contained technical solution which satisfies the demands of the consumer better than in the past. Operating the plant under realistic conditions will produce results about the performance of the individual components and operating procedures which in turn will render well-grounded information for future developments. (orig.) With 60 refs., 1 tab., 125 figs.

  1. Eine Patientin mit isolierter Verlängerung der aPTT ohne Anamnese einer hämorrhagischen Diathese: schwerer hereditärer Faktor XII-Mangel

    NARCIS (Netherlands)

    Zeerleder, S.; Asmis, L.; Redondo, M.; Sulzer, I.; Lämmle, B.

    1999-01-01

    By virtue of a severely prolonged aPTT with a normal thromboplastin time (prothrombin time) and a normal thrombin time, severe FXII deficiency has been diagnosed in a woman without a bleeding diathesis or a history of thromboembolic complications. A deficiency of a factor of the contact activation

  2. Selective proximal vagotomy with and without pyloroplasty. A clinical follow-up study in connection with radiopharmaceutical measurements to monitor gastric emptying. Die selektiv proximale Vagotomie mit und ohne Pyloroplastik. Eine klinische Nachuntersuchung und nuklearmedizinische Magenentleerungsmessung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brodersen, E.

    1984-03-30

    It was the aim of the study described here to gain information relevant to the well-being of patients subjected to selective proximal vagotomy with or without pyroloplasty as soon as possible after surgery. For this purpose, particular care was taken to ascertain the frequency of recidivation and the post-operative occurrence of disturbances in the emptying of gastric contents. In 35 patients solely undergoing SPV and a further 12 individuals, where both SPV and pyroloplasty had been performed, gastric emptying was monitored using a gamma camera and computer system. All patients were given a standardised test meal consisting of 500 ml ready-made milk labeled with 2 mCi 99mTc-HSA. After the patients had been assigned to different study groups according to the gastric emptying rates established in the individual cases, it became evident that there was a correlation between gastric emptying time (T/2) and the occurrence of post-operative discomfort. In the majority of patients the gastric emptying rate was found to be increased as compared to individuals with a healthy stomach. Among a total of 8 patients showing delayed gastric emptying only one, who solely underwent SPV, reported post-operative discomfort. Markedly increased rates of gastric emptying (T/2 less than or equal to 5 min) were predominantly determined in patients subjected to SPV in conjunction with pyroloplasty. A dumping syndrome and diarrhea were diagnosed in every third patient. Clinical follow-up studies and questionnaires distributed among the study patients showed relapses to occur with a frequency of 6.7%, the recidivation of ulcera being confined to the group of patients merely undergoing SPV. (TRV).

  3. Electric vehicle with or without range extender. Who is the driver - technology, customer or legislation?; Elektrofahrzeuge mit oder ohne Range Extender. Wer bestimmt den Weg - die Technik, der Kunde oder die Gesetzgebung?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beidl, Christian; Kluin, Matthias [Technische Univ. Darmstadt (Germany); Hohenberg, Guenter; Bacher, Christian [IVD Prof. Hohenberg GmbH, Graz (Austria)

    2011-07-01

    Let us begin with an analysis of the technical context of E-mobility. The starting point of any such investigation is the restricted range of this technology. Greater car sizes bring ever-greater problems, especially in terms of the growing influence of driving speed and surrounding conditions. The combination of an E-motor and combustion engine thus represents an expedient ''enabler'' of E-mobility. This combination enables a drive system solution which overcomes the restrictions of a purely electric vehicle in terms of flexibility of use and availability of mobility. This paper discusses the difference between parallel and serial drives using already realized concepts. It also seeks to present a new concept for a compact, cost-efficient solution (ICE Assist). The second section will compare the current legal framework, customer expectations and technical solutions. Of critical importance is the concept for which the government will opt and the ''incentives'' which it sets to achieve this end. OEMs are currently beset by a significant level of insecurity regarding the concept with the best future and as a result, those involved are currently seeking solutions which cover all possible variants. This invariably results in compromises, which further add to the time and effort involved and increases costs. Customers generally have a positive attitude towards electric driving, but at the same time, their expectations follow their prior experience. Range extender / plug-in / ICE-assist solutions thus have the potential to bring a significant increase in the amount of electric driving / the number of kilometers driven by electrical means. To achieve a breakthrough in E-mobility, it is first necessary to establish a clear definition of an ''electric vehicle''. This requires a clear response from the government. 32. Internationales (orig.)

  4. „Wir verbrachten mehr als 24 Stunden, ohne etwas anderes als Schokolade und Limonade zu uns zu nehmen“. Hinweise in Alexander von Humboldts Tagebuchaufzeichnungen zu Fragen der Verpflegung auf der Forschungsreise durch Spanisch-Amerika

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Thiemer-Sachse

    2013-12-01

    Full Text Available Zusammenfassung In Alexander von Humboldts Tagebüchern seiner berühmten Forschungsreise durch Spanisch-Amerika finden sich Bemerkungen und Hinweise für künftige Leser seiner Reisedarstellungen zu Problemen der Verpflegung. Zumeist werden Engpässe und Missstände erwähnt sowie Fragen soziopolitischer Situation verdeutlicht. Sie beziehen sich auf Extrembedingungen in stadtfernen Gebieten und im Kontakt mit den indigenen Trägern und Helfern während der einzelnen Exkursionen. Die Darstellungen der alltäglichen Gegebenheiten sind zugleich eine interessante Quelle für Verhaltensmuster der verschiedenen Schichten der spanischkolonialen Gesellschaft wie der Forschungsreisenden, die mit den Schwierigkeiten umzugehen hatten, sich anzupassen verstanden oder ihre eigenen Verhaltensmuster entwickelt haben. Damit ermöglichen Humboldts Aufzeichnungen zugleich auch auf diesem Gebiet manchen Blick auf den seither erfolgten Kulturwandel. Resumen En los diarios del famoso viaje de estudios de Alejandro de Humboldt por la América española se encuentran observaciones y notas sobre problemas de aprovisionamiento, en favor de lectores futuros de sus relaciones de viaje. En la mayoría de los casos Humboldt menciona situaciones precarias o ilustra cuestiones de carácter sociopolítico. Frecuentemente, sus apuntes se refieren a condiciones extremas en regiones remotas y en contacto con los cargadores y ayudantes indígenas durante las diferentes excursiones. Las descripciones de los acontecimientos cotidianos al mismo tiempo son una fuente interesante sobre los modos de proceder de las diferentes capas de la sociedad colonial española así como de los viajeros científicos que tuvieron que enfrentar dificultades a las cuales había que adaptarse o desarrollar modelos propios de comportamiento. Por esto al mismo tiempo las noticias de Humboldt también en este asunto posibilitan más de una vez la atención al cambio cultural que se ha realizado hasta hoy en día. Summary In the diaries of Alexander von Humboldt’s famous expedition throughout Spanish America you will find observations and notes about problems of food supply, which seem to be directed at future readers of his later to be published travelogue. In most instances, he mentions precarious situations and illustrates questions of sociopolitical nature. Frequently, his notes refer to extreme conditions in remote regions and in contact with the indigenous porters (cargadores and assistants in the course of the different excursions. At the same time, the descriptions of everyday life are an interesting source for the study of different social strata in colonial Spanish society. This also accounts for the researchers themselves, who had to face the challenges of their journey, either accommodating themselves or developing strategies of adaption. Humboldt’s notes also enable the present-day reader to shed a light on transformations in everyday culture and social behaviour.

  5. Site planning for a final nuclear disposal site without rights of action? On the actual draft for a site selection law; Standortplanung fuer ein atomares Endlager ohne Klagerechte? Zum aktuellen Entwurf fuer ein Standortsuchgesetz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wollenteit, Ulrich [Kanzlei Rechtsanwaelte Guenther, Hamburg (Germany)

    2013-05-15

    'Good' and 'substantial' grounds for determining the location of a Federal final repository by law are not apparent. The acceleration argument from the Stendal decision is not available. The legitimacy argument provides no substantial reason for believing that the implementation of an administrative planning permission hearing or approval procedure is associated with significant disadvantages for the common weal. Thus, there is no justifiable reason for a reduction of legal protection. However, the fundamental right to legal protection guarantee requires that the expropriation may be examined comprehensively on its legality in factual and legal relationship by means of the judiciary power.

  6. Measuring compliance of conducting an occupational health risk ...

    African Journals Online (AJOL)

    Occupational health nurses (OHNs) are qualified registered nurses with a postgraduate qualification in occupational health nursing. An important activity of OHNs is to identify and assess health risks in the workplace. Health risk assessments (HRAs) are conducted by OHNs to determine all the occupational health stressors, ...

  7. Solarthermie 2000. Sub-programme 2: Solar thermal demonstration projects in public buildings in East Germany - Scientific and technical studies accompanying construction and operation of solar thermal demonstration plants in the states of south western Germany. Final report; Solarthermie 2000. Teilprogramm 2: Solarthermische Demonstrationsanlagen fuer oeffentliche Gebaeude mit Schwerpunkt in den neuen Bundeslaendern - Wissenschaftlich-technische Begleitung der solarthermischen Demonstrationsanlagen in den suedwestlichen Bundeslaendern. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bollin, E.; Himmelsbach, S.; Klingenberger, U.M.

    2002-06-01

    Exemplary solar thermal power systems with a minimum collector surfaces of 100 square metres are presented, improved and optimized. Their competitive strength is to be improved by reducing the specific system cost and raising the specific useful power generation. [German] Im Programm 'Solarthermie-2000' Teilprogramm 2 soll anhand von Beispielloesungen fuer groessere solarthermische Anlagen mit einer Mindestkollektorflaeche von 100 m{sup 2} an unterschiedlich genutzten Gebaeuden nachgewiesen werden, dass im Bereich der thermischen Solarenergienutzung technisch gute Loesungen zur Verfuegung gestellt werden koennen. Diese Systemloesungen sollen weiter verbessert und angepasst werden. Zugleich soll erreicht werden, dass die wirtschaftliche Konkurrenzfaehigkeit gesteigert wird, indem durch Reduzierung der spezifischen Systemkosten und Erhoehung des spezifischen Nutzenergieertrages die solaren Nutzwaermekosten gesenkt werden. (orig.)

  8. The Canadian Otolaryngology-Head and Neck Surgery Workforce in the Urban-Rural Continuum: Longitudinal Data from 2002 to 2013.

    Science.gov (United States)

    Crowson, Matthew G; Lin, Vincent

    2018-01-01

    Objectives To evaluate the proportion of otolaryngology-head and neck surgery (OHNS) providers who are rural versus urban based from 2002 to 2013. Secondary objective was to present perspectives of rural primary care providers on unmet needs for OHNS services. Study Design Mixed methods database analysis and prospective survey. Setting National administrative database. Subjects and Methods The Canadian Medical Association OHNS provider Masterfile and the Statistics Canada postal code file were used to determine provincial, urban, rural, and Aboriginal group care coverage. The Society of Rural Physicians of Canada was surveyed to explore care delivery and unmet needs for OHNS and audiology. Descriptive statistics and linear regression were used to describe results. Results Ontario and Quebec had the largest annual OHNS physician growth (6.38 providers/year; r 2 = 0.94) versus stagnant growth in the territories. The clear majority of OHNS providers are in urban centers, and rural OHNS coverage is decreasing annually (-0.33 providers/year, r 2 = 0.28). There are no OHNS providers in 485 population centers where Aboriginal groups are located. A survey of 40 rural primary care providers reported that OHNS care is most commonly delivered through seasonal visits to a local facility, with otology (hearing loss, chronic ear disease) and rhinology (nonmalignant nasal or sinus conditions) as the most frequently reported unmet needs. Conclusion From 2002 to 2013, OHNS coverage showed a trend for urban consolidation. Most Aboriginal groups may have decreased access to care, as there are no OHNS providers in 485 population centers where reserves are located. There is an unmet need for specialized OHNS services reported by rural primary care physicians, especially otology and rhinology.

  9. Energy-optimized museum building with optimized daylighting. Phase 2. Final report; Forschungs- und Demonstrationsvorhaben: Museum als Niedrigenergiegebaeude mit optimierter Tageslichtversorgung. Phase 2. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gottman, G.; Kugler, L.; Hillmann, G.; Jakobiak, R.; Erhorn, H.; Kluttig, H.; Reiss, J.; Steinborn, J.; Beackert, M.; Schreck, H.

    2002-08-19

    Elements of the project were: (a) Energetic and economic optimization of the building; (b) integrative planning as far as possible; (c) development of innovative integrated daylighting and solar energy systems; (d) demonstration of the systems; (e) measurements. The project was carried out in three phases: 1. Projecting phase, 1989-1993; Energetic optimization of the building up to the definition of the ultimate solution; 2. Construction phase, 1993-2001: Implementation of the energy and daylighting concept; 3. Measuring phase from 2003: Optimization, exhibition of the energy concept, analysis of the results. The evaluations will start as soon as the building is opened to the public; currently, exhibitions are installed. This project documents the finished building and shows the situation at the end of Phase II. The report was compiled in a joint effort of all project partners. Tasks were carried out as specified in the application of June 1993 and the working plans of June 1998. [German] Hauptziel des Vorhabens ist das Aufzeigen des Energieeinsparpotenzials grosser oeffentlicher Gebaeude. Elemente des Vorhabens sind (a) die gesamtenergetische und wirtschaftliche Optimierung des Gebaeudes, (b) das Nutzen der Moeglichkeiten integrativen Planens, (c) die Entwicklung innovativer gebaeudeintegrierter Systeme der Tageslichttechnik und der Sonnenenergienutzung, (d) die Demonstration der eingesetzten Systeme, (e) die Messtechnische Auswertung. Das Projekt wird in drei Phasen abgewickelt. Phase I Planungsphase: 1989-1993 Energetische Optimierung des Gebaeudes bis zur Definition der endgueltigen Loesung. Phase II Bauphase: 1993-2001 Bauliche Umsetzung des Energie- und Tageslichtkonzeptes. Phase III Messphase: ab 2003 Betriebliche Optimierung, Ausstellung zum Energiekonzept, und Bewertung der realisierten Loesung. Die messtechnische Auswertung kann erst mit der Eroeffnung des Gebaeudes fuer das Publikum beginnen - gegenwaertig werden die Ausstellungen eingerichtet. Der

  10. Complex energy-oriented modernisation of a 5-storey WBS 70 large-panel domestic building at 17098 Friedland, Mecklenburg-Vorpommern; Komplexe energetische Sanierung eines 5-geschossigen Wohngebaeudes der industriellen Plattenbauweise WBS 70 in 17098 Friedland Land Mecklenburg-Vorpommern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gansewig, F. [Friedlaender Wohnungsverwaltung GmbH, Friedland (Germany)

    1997-12-31

    The initial situation is described and the energy consumption diagnosis and resulting redevelopment concept are discussed. The system for recording readings with a view to assessing the energetic value of redevelopment measures is described. Hot water, cold water and heat energy consumption data as well as subject-related consumption data are indicated in tabulated form. (MSK) [Deutsch] Nach der Beschreibung der Ausgangssituation wird das Ergebnis der Energiediagnose und das daraus resultierende Sanierungskonzept erlaeutert. Die fuer die energetische Bewertung der Sanierungsmassnahmen installierte Messwerterfassungsanlage wird beschrieben. Dabei werden die Verbrauchswerte fuer Warmwasser, Kaltwasser und Heizung sowie die personenbezogenen Verbrauchswerte tabellarisch angegeben.

  11. Heating technology: Listen to where the music is playing; Heiztechnik: Hier spielt die Musik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1996-12-31

    The choice between an oil-fired and a gas-fired heating system is often not a matter of task but simply of which energy carrier happens to be available. The present article therefore provides information in equal depth on both types of heating system and explains their respective strong and weak points. In this context it also discusses possible future developments. (orig.) [Deutsch] Ueber die Anschaffung einer oel- oder gasbefeuerten Heizung entscheidet haeufig nicht die persoenliche Sympathie, sondern schlicht und ergreifend die Verfuegbarkeit des Energietraegers. Wir wollen Sie deshalb gleichermassen ausfuehrlich ueber beide Heizsysteme informieren und dabei die jeweiligen Staerken und Schwaechen herausarbeiten und einen Blick in die Zukunft werfen. (orig.)

  12. Method for the appraisal and classification of the suitability for use of watercourses - Appendices; Methodik zur Bewertung und Klassierung der Nutzungseignung von Fliessgewaesserstrecken. Grundlagen fuer die raeumliche Prioritaetensetzung bei der Wasserkraftnutzung und dem Schutz von Gewaessern - Annex 2: Beruecksichtigung der Schutz- und Nutzungsinteressen bei der Wasserkraftnutzung (ohne Karten)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wehse, H.

    2009-10-15

    These appendices to final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) that discusses the fundamentals for setting priorities for the use of hydropower and the protection of streams and rivers present a rich bibliography on the subject and a documentation on current projects. Also a comprehensive list of criteria and a selection of particularly relevant criteria is presented. Also, the 'Master-plan river ecology' for the Canton of Berne, Switzerland, is included. A further appendix discusses the methodology used for the definition of potential for improvement as far as river morphology is concerned.

  13. Activation of the manganese(I) tricarbonyl core by selective variation of bidentate ligands (L,L'-Bid = N,N' and N,O donor atom sets) in fac-[Mn(CO)3(L,L'-Bid)(CH3OH)](n) complexes.

    Science.gov (United States)

    Twala, T N; Schutte-Smith, M; Roodt, A; Visser, H G

    2015-02-21

    A range of fac-[Mn(CO)3(L,L'-Bid)(H2O)](n) (L,L'-Bid = neutral or monoanionic bidentate ligands with varied L,L' donor atoms, N,N' and N,O, 1,10-phenanthroline, 2,2'-bipyridine, 2-picolinate, 2,4-quinolinate; n = 0, +1) has been synthesized and the methanol substitution has been investigated for the first time. The complexes were characterized by UV/vis, IR and NMR spectroscopy and X-ray crystallographic studies of the compounds fac-[Mn(CO)3(Bipy)(H2O)][CF3SO3] () and fac-[Mn(CO)3(Phen)(H2O)][CF3SO3] () are reported. A two order-of-magnitude of activation for the methanol substitution is induced as manifested by the second order rate constants with (N,N'-Bid) fac-[Mn(CO)3(Phen)(CH3OH)](+) (2.39 ± 5) × 10(-3), (1.5 ± 0.3) × 10(-5), 159 ± 32; fac-[Mn(CO)3(2,4-QuinH)(CH3OH)] (4.5 ± 0.2), (4 ± 1) × 10(-2), 113 ± 29. Activation parameters (ΔH, kJ mol(-1); ΔS, J K(-1) mol(-1)) from Eyring plots for entering nucleophiles as indicated are as follows: fac-[Mn(CO)3(Phen)(CH3OH)](+) (bromide ions) 66.7 ± 0.6, -27 ± 2; (pyridine) 80 ± 3, -25 ± 11; fac-[Mn(CO)3(Pico)(CH3OH)] (bromide ions) 68 ± 2, -24 ± 5. A dissociative interchange mechanism is proposed.

  14. Holistic investigation of the problem of residual products at waste incinerators: wet processes without discharge of waste water. Final report. Pt. 1. Ganzheitliche Untersuchung des Reststoffproblems bei Abfallverbrennungsanlagen: Nassverfahren ohne Abwassereinleitung. Abschlussbericht. T. A; Vergleichende Bewertung verschiedener Abgasreinigungsanlagen mit Hilfe der Nutzwertanalyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jekel, M. (Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Technischen Umweltschutz); Enders, R. (Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Technischen Umweltschutz); Ritz, J. (Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Technischen Umweltschutz); Vater, C. (Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Technischen Umweltschutz); Grohmann, A. (Bundesgesundheitsamt, Berlin (Germany). Inst. fue

    1993-07-01

    The work is a comparison of six different flue gas cleaning systems behind waste incinerators by means of an analysis of their benefit. A comprehensive evaluation schema was drawn up. The necessary data for the comparison were obtained by questionnaire and in personal discussions with plant operators. Satisfactory information was unfortunately not to be obtained for all evaluation criteria, so that important aspects such as the cost of flue gas cleaning and plant reliability had to be disregarded. The emphasis, therefore, was on the enviornmentally relevant criteria of flue gas emissions, residual products, waste water, and the products used. Judging flue gas emissions by the standards of the technical code on clean air, wet scrubbing processes - with the exception of one plant - achieve better results than their dry/quasi-dry counterparts. This is so mainly because of the concentrations of HCl, particulates and mercury in flue gas, although these differ widely from one case to another. Valuation according to the demands of the 17th ordinance for the protection against nuisances, which is not yet applicable to the compared plants, yields essentially the same ranking, however with lower overall scores. (orig.)

  15. Comparison of critical circumferential through-wall-crack-lengths in welds between pieces of straight pipes to welds between straigth pipes and bends with and without internal pressure at force- and displacement-controlled bending load; Vergleich kritischer Umfangsdurchrisslaengen in Schweissnaehten zwischen Geradrohrstuecken mit Schweissnaehten an Rohrbogen-Geradrohrverbindungen mit und ohne Innendruck bei kraft- und wegkontrollierter Biegebelastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinbuch, R. [Fachhochschule fuer Technik und Wirtschaft Reutlingen (Germany). Fachbereich Maschinenbau

    1998-11-01

    Methods for calculation of critical, circumferential through-wall crack lengths in pipes have been developed and verified by several research projects. In applications during the last few years it has been found that the force or displacement-controlled loads have to be considered separately, and this approach was integrated into the recent methods. Methods so far assumed cracks to be located in welds joining straight pipes. But this approach starts from an incomplete picture of reality, as with today`s technology, circumferential welds are less frequent in straight pipes and much more frequent in pipework of other geometry, as for instance in welds joining straight pipes and bends, or bends with longer legs, nozzles, or T-pieces. The non-linear FEM parameter study presented in the paper, covering cases with internal pressure of pipes and one-dimensional bending loads, is based on current geometries of pipework in the primary and secondary loops of industrial plants and compares the conditions induced by circumferential through-wall cracks in welds joining only straight pipes and in those joining bended and straight pipes. At the relevant, displacement-controlled bending loads due to hampered thermal expansion of the pipe system, the critical through-wall cracks lengths occurring in pipe-to-bend welds are of about the same size and importance as those in pipe-to-pipe welds. As for the case of force-controlled loads, the technical codes calculate more serious effects and require lower bending load limits. Within the range of admissible loads given in the codes, the critical through-wall crack lengths occurring in pipe-to-bend welds are similar in size to those in straight pipe welds. It is therefore a conservative or realistic approach to apply the values determined for critical through-wall crack lengths in pipe-to-pipe joints also to pipe-to-bend welds. (orig./CB) [Deutsch] Verfahren zur Berechnung kritischer Umfangdurchrisslaengen in Rohrleitungen wurden in zahlreichen Forschungsprojekten entwickelt und verifiziert. In den letzten Jahren hat sich insbesondere die Unterscheidung der Beanspruchung in kraft- und wegkontrollierte Lasten als wesentliches Merkmal herausgestellt und entsprechende Beachtung in den neueren Berechnungsverfahren gefunden. Die bisher entwickelten Verfahren gehen von Schaedigungen in Schweissnaehten zwischen Geradrohrstuecken aus. Damit wird die tatsaechliche Position der Naehte in Rohrleitungssystemen nur unvollstaendig beschrieben, da beim heutigen Stand der Technik Umfangsnaehte in Rohrleitungen nur selten zwischen Geraderohrstuecken auftreten. Die meisten Naehte verbinden Rohrstuecke mit Boegen bzw. Boegen mit verlaengerten Enden, Stutzen oder T-Stuecken. Eine nichtlineare Finite-Elemente-Parameterstudie von Innendruck- und ebener Biegebelastung, die einen grossen Teil der relevanten Rohrleitungen des Primaer- und Sekundaerleitungssystems abdeckt, vergleicht die Beanspruchung von Umfangsdurchrissen in Bogenanschlussnaehten mit denen zwischen Geradrohrstuecken. Bei der fuer die Umfangsnaehte relevanten wegkontrollierten Biegebeanspruchung infolge behinderter Waermedehnung des Systems treten an den Bogen-Rohr-Naehten bei den heute ueblichen Innendruckniveaus kleinere bzw. vergleichbare Beanspruchungen und damit groessere oder nahezu gleich grosse kritische Durchrisslaengen wie in Rohr-Rohr-Verbindungen auf. Bei kraftkontrollierten Lasten sehen die Regelwerke staerkere Einschraenkungen der Beanspruchungen vor. Im Bereich zulaessiger Lasten sind die kritischen Durchrisslaengen in Bogenanschlussnaehten aehnlich gross wie die in Verbindungen von Geradrohren. Es ist in den interessierenden Faellen konservativ bis realistisch die fuer Geradrohrstuecke gefundenen kritischen Durchrisslaengen zu uebernehmen. (orig.)

  16. Strategies to facilitate professional development of the occupational ...

    African Journals Online (AJOL)

    Background: Education and experience are important components in the ability of occupational health nurses (OHNs) to promote high-quality care and competence. OHNs will increasingly require the skills and knowledge to base care on best evidence, to use critical thinking and demonstrate advanced leadership and ...

  17. Transparent thermal insulation systems in industrial buildings. Rational energy use and low-energy buildings. Measured variables (g value, k value, long-term measurements), influence of building design and weather on the function of thermal insulation systems, behaviour in fire, exemplary applications (industrial buildings, school buildings, indoor swimming pools, etc.); Transparente Waermedaemmung im Industriebau. Rationelle Energieverwendung und Niedrigenergie-Gebaeude. Messdaten (g-Wert, k-Wert, Langzeitbeobachtung), Einfluss von Bauweise und Witterung auf die Funktion der TWD, Brandverhalten. Anwendungsbeispiele (Gewerbliche Bauten, Industriehallen, Schulen, Schwimmbaeder, etc.)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bucher, W. [DLR Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt e.V., Koeln (Germany); Bertram, H.G. [eds.] [Forschungszentrum Juelich GmbH (DE). Projekttraeger Biologie, Energie, Oekologie (BEO)

    1998-07-01

    The increasing concern about an early depletion of available energy resources have led to world-wide considerations about possible energy conservation. Based on this aspect it seemed to be interesting to evaluate the possibilities and limits for the use of transparent thermal insulation in the field of industrial construction at a workshop and to question them in a detailed discussion. The workshop was held at the ''Crew Trainings Center'' (CTC) at the DLR in Cologne, which is an example of a successful application of transparent thermal insulation. The validity of different criteria for individual decisions in terms of construction and the necessity to consider advantages and disadvantages can be explained with this example. Furthermore a proof is given that a successful architectural design can very well be accomplished taking into account the facts in terms of construction physics. (orig.) [German] Zunehmende Besorgnis gegenueber einer vorzeitigen Erschoepfung der verfuegbaren Energieressourcen fuehrt weltweit zu Ueberlegungen hinsichtlich moeglicher Energieeinsparung. Unter diesem Aspekt schien es attraktiv, Moeglichkeiten und Grenzen fuer den Einsatz der Transparenten Waermedaemmung (TWD) im Industriebau im Rahmen eines Workshops auszuloten und in einer eingehenden Diskussion zu hinterfragen. Den aeusseren Rahmen fuer diese Veranstaltung gab das 'Crew Trainings Center' (CTC) beim DLR in Koeln ab, ein fruehes Beispiel einer gelungenen Anwendung der TWD. Die Gueltigkeit unterschiedlicher Kriterien fuer einzelne bauliche Entscheidungen und die Notwendigkeit einer Abwaegung von Vor- und Nachteilen lassen sich an diesem Einzelfall exemplarisch verdeutlichen. Darueber hinaus aber wird hier ein Beleg dafuer geboten, dass ein architektonisch gelungener Wurf die Beruecksichtigung bauphysikalischer Gegebenheiten keineswegs ausschliesst. (orig.)

  18. Power supply for the Berlin parliamentary and government buildings in the 'Spreebogen' quarter: Performance - economics - ecology; Energieversorgung fuer das Parlaments- und Regierungsviertel im Spreebogen Berlin: Leistungsfaehigkeit - Wirtschaftlichkeit - oekologischer Anspruch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luetzke, B. [Bundesbaugesellschaft Berlin (Germany)

    1999-07-01

    The new government and parliamentary buildings in the 'Spreebogen' quarter of Berlin, will have modern and ecologically oriented power supply systems. The contribution describes the projected systems and presents illustrations and data. [German] Entsprechend dem Willen des Deutschen Bundestags und der Regierung der Bundesrepublik Deutschland sollen bei der Bebauung und Energieversorgung der Gebaeude im Spreebogen in Berlin zukunftsweisende, umweltpolitisch verantwortungsvolle und vorbildliche Energiekonzepte realisiert werden. Parallel zur Sicherung einer hohen energetischen Qualitaet der Gebaeude gilt es deshalb, bei der Anlagentechnik moderne und innovative Loesungen zu verfolgen, die ueber Standardtechniken hinausgehen. Dabei hat die Versorgungszuverlaessigkeit entsprechend den besonderen Nutzungsanspruechen einen ueberdurchnittlichen hohen Stellenwert. Der Beitrag beschreibt die Umsetzungsarbeiten fuer dieses Vorhabens im Spreebogen zu Berlin und liefert Bilder und Daten. (orig./AKF)

  19. Occupational health nurses' work and expertise in Finland: occupational health nurses' perspective.

    Science.gov (United States)

    Naumanen-Tuomela, P

    2001-01-01

    The purpose of this study was to describe Finnish occupational health nurses' (OHNs) work in terms of its contents, characteristics, necessities, meanings, development areas, changes, and expertise. The data were gathered via essays handwritten by OHNs (n = 20). Qualitative content analysis revealed that occupational health nursing practice included work with individuals, work communities, and various collaborative partners, office tasks, and other duties. Responses about OHNs' work were classified as characteristics of OHNs and of their work with advantages as well as disadvantages. The work of OHNs requires a multidisciplinary knowledge basis, professional skills, certain personal characteristics, and other features. These should be maintained and developed through continual education. The outcomes of OHNs' work were better health and healthier habits for employers, higher productivity for employers and occupational health care units, and health care savings for society. The most significant change that has occurred over the last 20 years was the move from an individual and medicine orientation toward a focus on the work community and on nursing. Expert OHNs were expected to be competent and multiskilled professionals who apply multidisciplinary knowledge in practice. This study brought out the need for further study with a focus on the client's perspective.

  20. Prevalence and associated factors of health problems among Indonesian farmers

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tantut Susanto

    2017-03-01

    Conclusions: We recommend the provision of screening programs and health education programs, including dietary programs and physical and exercise programs, by the occupational health nursing (OHN program, to prevent and reduce health problems in the agricultural sector.

  1. Shaping strategy through research

    International Nuclear Information System (INIS)

    Falconer, D.

    1996-01-01

    In 1995, Ontario Hydro Nuclear (OHN) undertook telephone surveys to determine attitudes towards nuclear technology and OHN, and to identify public issues and concerns. The surveys covered the general public, business, representatives of the financial industry, and people living near the stations. Support for nuclear energy was high, about 70-80%, with a 20% hard core of opposition. There was a perception that the industry was aloof. In general, nuclear energy was more popular than the stations. Bruce was the most popular site, and Pickering the least. The general public was more concerned about safety, while business executives were more concerned about capital costs. The challenge to OHN is to improve communications without ''making waves'', or creating opportunities for anti-nuclear groups. Communications must be focussed on building relationships and providing appropriate information from credible sources. OHN needs to present a more human face

  2. Die Last mit der Lust

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lutz Sauerteig

    2004-03-01

    Full Text Available Robert Jütte legt mit Lust ohne Last eine umfassende, allgemeinverständliche und spannend zu lesende Geschichte der Empfängnisverhütung von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart vor.

  3. The long path to a disposal for high radioactive waste. Pt. 2. A new approach for a better understanding of processes and the system in a whole; Auf dem langen Weg zu einem Endlager fuer hoch radioaktive Waerme entwickelnde Weg Abfaelle. T. 2. Ein neuer konzeptionell-konfigurativer Ansatz und ein neues Simulationswerkzeug zur Erarbeitung eines verbesserten Prozess- und Systemverstaendnisses fuer HAW-Entsorgungsanlagen - ohne und mit direktem laengerfristigem Monitoring

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lux, Karl-Heinz; Wolters, Ralf; Zhao, Juan [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Aufbereitung, Deponietechnik und Geomechanik

    2017-04-15

    A new conceptual-configurative approach and a new simulation tool for the development of an improved process and system understanding for HAW disposal systems - without and with direct long term monitoring are presented and discussed. With regard to the final repository development, a retrieveability of the heat generating high radio active waste during the storage phase and a general recoverability during the first 500 years after closure of the repository in the post closure phase are required. Both for the monitoring of the repository during the storage phase as well as thereafter, a direct monitoring of the storage horizon could be implemented as an alternative to an indirect monitoring.

  4. Right-ventricular and left-ventricular function parameters in patients with and without outflow tract patches as determined by radionuclide methods at least 10 years following surgical correction of Fallot's tetralogy in the adult individuals. Nuklearmedizinische Bestimmung der rechts- und linksventrikulaeren Funktionsparameter von Patienten ohne und mit Ausflusstraktpatch - mindestens 10 Jahre nach operativer Korrektur der Fallot'schen Tetralogie im Erwachsenenalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seidel, P.

    1988-12-15

    During a period starting in 1983 and ending in April 1984 radionuclide ventriculography was performed in 26 patients subjected to surgical correction of Fallot's tetralogy after having reached adulthood. They were divided into two groups according to the surgical methods used. Patients showing no right-ventricular outflow patch were assigned to group I, while group II was made up of individuals that had received outflow tract patches of Dacron or Teflon for pressure reduction in the right ventricle. The parameters registered during radionuclide ventriculography, in which the tracer substance TC 99m was administered into a peripheral vein, included the endiastolic volume, endsystolic volume, stroke volume, global ejection fraction and cardiac index. For resting patients, these values were calculated using the first-pass technique, the determinations during exercise on the ergometer were based on equilibrium radionuclide ventriculography. It could be concluded from the results obtained here that non-invasive endocardial scintigraphy is a sensitive method that can be used both at rest and during exercise on the ergometer to detect function disorders of the right and left ventricles. (orig./MG).

  5. The long path to a disposal for high radioactive waste. Pt. 1. A new approach for a better understanding of processes and the system in a whole; Auf dem langen Weg zu einem Endlager fuer hochradioaktive Waerme entwickelnde Abfaelle. T. 1. Ein neuer konzeptionell-konfigurativer Ansatz und ein neues Simulationswerkzeug zur Erarbeitung eines verbesserten Prozess- und Systemverstaendnisses fuer HAW-Entsorgungsanlagen - ohne und mit direktem laengerfristigem Monitoring

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lux, Karl-Heinz; Wolters, Ralf; Zhao, Juan [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Aufbereitung, Deponiertechnik und Geomechanik

    2017-03-15

    A new conceptual-configurative approach and a new simulation tool for the development of an improved process and system understanding for HAW disposal systems - without and with direct long-term monitoring are presented and discussed. With regard to the final repository development, a retrievability of the heat-generating high-radioactive waste during the storage phase and a general recoverability during the first 500 years after closure of the repository in the post-closure phase are required. Both for the monitoring of the repository during the storage phase as well as thereafter, a direct monitoring of the storage horizon could be implemented as an alternative to an indirect monitoring.

  6. The long path to a disposal for high radioactive waste. Pt. 3. A new approach for a better understanding of processes and the system in a whole; Auf dem langen Weg zu einem Endlager fuer hochradioaktive, Waerme entwickelnde Abfaelle. T. 3. Ein neuer konzeptionell-konfigurativer Ansatz und ein neues Simulationswerkzeug zur Erarbeitung eines verbesserten Prozess- und Systemverstaendnisses fuer HAW-Entsorgungsanlagen - ohne und mit direktem laengerfristigem Monitoring

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lux, Karl-Heinz; Wolters, Ralf; Zhao, Juan [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Aufbereitung, Deponiertechnik und Geomechanik

    2017-05-15

    A new conceptual@configurative approach and a new simulation tool for the development of an improved process and system understanding for HAW disposal systems - without and with direct long-term monitoring are presented and discussed. With regard to the final repository development, a retrieveability of the heat-generating high-radio-active waste during the storage phase and a general recoverability during the first 500 years after closure of the repository in the post-closure phase are required. Both for the monitoring of the repository during the storage phase as well as thereafter, a direct monitoring of the storage horizon could be implemented as an alternative to an indirect monitoring.

  7. Product life cycle management as contribution for a sustainable management - EXPO 2000 - Global Dialogue 'Science and Technology - Thinking for the Future'; Produkt Life Cycle Management als Beitrag fuer ein nachhaltiges Wirtschaften - EXPO 2000 - Global Dialogue 'Science and Technology - Thinking the Future'. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Westkaemper, E.; Hieber, M.; Dauensteiner, A.; Fengler, R.; Mannuss, O.; Niemann, J.; Stolz, M.

    2001-04-01

    Within the context of the project the IFF Stuttgart develops Life Cycle Management (LCM) concepts for heating systems and machine-tools, which where presented within the World Exhibition EXPO 2000. The Vaillant GmbH, manufacturer of heating systems, cooperates with the IFF in order to develop the prototype of an LCM controlled system. At the World Exhibition it was possible to control a complete heating system via the Internet and in this way to, say, monitor temperatures, switch on and off the pumps, fix errors or eliminate malfunctions. IFF has developed and realized a remote control of all parameters of the system, which may be controlled via Internet, e-mail or using the software program HZClient. In addition, an Internet-based software was developed, which will support customers to choose the heating system suited best for their individual needs. Finally, Life Cycle Costing (LCC) calculations for machine tools has presented demonstrating the proposed LCC approach in the sphere of capital goods. Therefore, the IFF has developed an interactive simulation tool which allows the economically oriented inspection of product life cycles and generates its overall economic result. The results of the project are transferable particularly on heating-systems of different manufactures. (orig.) [German] Das IFF Stuttgart entwickelte im Vorhaben Life Cycle Management-Konzepte am Beispiel von Heizungsanlagen und Werkzeugmaschinen, die den Besuchern des 'Global Dialogues' auf der EXPO 2000 vorgestellt wurden. In Kooperation des Heizungsherstellers Vaillant GmbH und dem Fraunhofer IPA wurde ein Prototyp einer nach dem LCM gesteuerten Heizungsanlage entwickelt. Hierzu hat das IFF Stuttgart die Fernsteuerung eines modernen Gas-Wandheizgeraetes realisiert. Saemtliche Parameter der Heizung koennen somit per Internet, Softwareprogramm sowie per E-Mail gesteuert werden. Ausserdem wurde ein web-basiertes Programm entwickelt, das Kunden bei ihrer Entscheidung ueber die fuer

  8. Economy thanks to automatic control - the unstoppable interlinking of space hvac systems; Geregelte Wirtschaftlichkeit - die unaufhaltsame Verknuepfung von Gewerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kranz, H.R.

    1996-08-01

    Whenever there is need for economical, environmentally-friendly and demand-oriented use of space hvac systems, automation provides the answer. It controls, monitors and optimizes individual hvac systems, for instance heating and air conditioning. As buildings tend to be equipped more and more with technical systems, demands on control, monitoring and communication systems increase. Owners or operators of buildings now call for closer interlinking of hvac systems with each other and with administrative computer networks. (orig.) [Deutsch] Immer wenn es darum geht, Gebaeudetechnik wirtschaftlich, umweltvertraeglich und nutzungsgerecht zu betreiben, faellt der Gebaeudeautomation eine Schluesselrolle zu. Ihre Systeme regeln, steuern, ueberwachen und optimieren einzelne technische Gebaeudesysteme, z.B. Heizungs- und Luftbehandlungsanlagen. Mit steigender Technisierung von Gebaeuden wachsen die Anforderungen an die Leit-, Ueberwachungs- und Kommunikationssysteme. Immer mehr Bauherren fordern ein engeres Zusammenwirken der technischen Gebaeudesysteme untereinander und mit administrativen Computernetzwerken. (orig.)

  9. Sick building syndrome - results of the 'Proklima' research project; Befindlichkeitsstoerungen in Buerogebaeuden - Ergebnisse aus dem Proklima Forschungsprojekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kruppa, B. [Bundesindustrieverband Heizungs-, Klima-, Sanitaertechnik und Technische Gebaeudesysteme e.V., Bonn (Germany); Bischof, W.; Brasche, S. [Arbeitsgruppe Raumklimatologie der FSU Jena (ARK), Erfurt (Germany); Bullinger-Naber, M. [Hamburg Univ. (Germany). Abt. fuer Medizinische Psychologie; Mayer, E. [Fraunhofer-Institut fuer Bauphysik, Holzkirchen (Germany); Gebhardt, H. [Wuppertal Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Arbeitsmedizin, Sicherheitstechnik und Ergonomie

    2000-07-01

    In the world's biggest research project, the sick building syndrome was investigated in Germany between 1995 and 1999. In all, 8 air-conditioned buildings and 6 non-air-conditioned buildings, 40 space HVAC systems and 1497 places of work were analyzed, and 4,500 persons were asked to provide data. For the first time ever, measured physical, biological and chemical data were compared with the subjective data provided by the inquiry forms. It was found that the concentrations and hygienic status of air conditioning systems do have an effect on subjective comfort. Buildings with well-designed and well-serviced space HVAC systems had better results than buildings without air conditioning systems. However, it is the psychosocial environment and the job description of building inhabitants that decide their response in terms of sick building syndrome. Factors like gender, job satisfaction, job specifications and educational level are more important than space HVAC systems. [German] Im Rahmen eines der weltweit groessten Forschungsprojekte zum Thema 'Sick Building Syndrome' wurden in Deutschland zwischen 1995 und 1999 umfangreiche Untersuchungen durchgefuehrt mit dem Ziel, die Ursachen und Folgen von Befindlichkeitsstoerungen in Buerogebaeuden zu ermitteln. Insgesamt wurden 8 klimatisierte und 6 nicht klimatisierte Gebaeude, 40 raumlufttechnische Anlagen und 1497 Arbeitsplaetze untersucht sowie ueber 4.500 Personen befragt. Die Ergebnisse erlauben zum ersten Mal einen direkten Vergleich der gemessenen physikalischen, biologischen und chemischen Werte mit den subjektiven Angaben (Fragebogendaten) an klimatisierten und nicht klimatisierten Arbeitsplaetzen. Die Auswertung zeigt, dass die Konzentration der Anlagen und deren hygienischer Wartungszustand einen Einfluss auf die Befindlichkeit der Mitarbeiter haben. Gebaeude mit gut geplanten und gewarteten RLT-Anlagen schneiden in der Bewertung sogar besser ab als nicht klimatisierte Gebaeude. Die groessten

  10. Modernisation of space HVAC systems with high energy consumption; Sanierung von RLT-Anlagen mit hohen Energieverbraeuchen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Willan, U. [ROM (Rud. Otto Meyer) - Technik fuer Mensch und Umwelt, Hamburg (Germany). Zentralbereich Ingenieurtechnik

    1997-12-31

    For office buildings and similarly used buildings, concepts are developed for the modernization of space hvac systems. The state of work in the following sectors is discussed: optimum comparison processes for space HVAC systems, measurements to assess the performance of alternative dehumidification and cooling systems, heat-physiological space model. (MSK) [Deutsch] Fuer Buerobauten und Gebaeude aehnlicher Nutzung werden Sanierungskonzepte fuer RLT-Anlagen erarbeitet. Im Folgenden wird der Stand der Arbeiten in den Bereichen: optimale Vergleichsprozesse fuer RLT-Anlagen, messtechnische Beurteilung alternativer Entfeuchtungs- und Kuehlsysteme sowie ein waermetechnisches Raummodell erlaeutert.

  11. Natural ventilation for new technoloy center building of Mercedes-Benz Maybach; Keine kuenstliche Beatmung - fuer den Mercedes-Benz Maybach im neuen Technologie-Zentrum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1998-11-01

    The buildings of the Mercedes-Benz technology centre at Sindelfingen are equipped with natural illumination and natural ventilation systems. This is achieved by daylighting and by circulation of fresh air. Temperature differences in the air flow are used for keeping a constant temperature level inside the buildings. [Deutsch] Im Technologie-Zentrum in Sindelfingen klimatisiert und beleuchtet Daimler-Benz die Gebaeude weitgehend auf eine natuerliche Art und Weise. Ermoeglicht wird dies durch Gebaeudefassaden, die Tageslicht blendfrei in die Tiefe der Raeume lenken, ferner durch die Zirkulation der Aussenluft, die vorhandene Temperaturdifferenzen fuer eine Vergleichmaessigung der Gebaeudetemperatur nutzbar macht. (orig.)

  12. Climate to measure. Facility management for Universal Music at Berlin; Klima nach Mass. TGA-Planung fuer Universal Music in Berlin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    McLead, E.A.

    2002-07-01

    Designing and constructing the technical facilities for a historical building like the 'Spreespeicher' in Berlin is a difficult but interesting task. The building is owned by Universal Music. Each department has its own office structure, and all offices and structures were integrated in a functional overall concept by the planners of Happold Ingenieure. [German] Klima, Lueftung und Elektroinstallation fuer ein historisches Gebaeude wie den Berliner Spreespeicher zu entwickeln, ist eine schwierige, aber reizvolle Aufgabe. Besonders, wenn der Nutzer Universal Music heisst: Jede Abteilung besitzt ihre eigene Buerostruktur, und alle mussten die TGA-Planer von Happold Ingenieure in ein funktionierendes Gesamtkonzept integrieren. (orig.)

  13. Effect of liquefaction temperature on hydroxyl groups of bio-oil from loblolly pine (Pinus taeda).

    Science.gov (United States)

    Celikbag, Yusuf; Via, Brian K; Adhikari, Sushil; Wu, Yonnie

    2014-10-01

    Loblolly pine was liquefied with ethylene glycol at 100, 150, 200 and 250 °C in order to analyze the effect of liquefaction temperature on hydroxyl groups of bio-oil, and to determine the source and variation of hydroxyl groups. The optimum temperature was found to be 150-200 °C. Hydroxyl number (OHN) of the bio-oil was ranged from 632 to 1430 mg KOH/g. GC-MS analysis showed that 70-90% of OHN was generated from unreacted EG. (31)P NMR analysis showed that the majority of hydroxyl groups were aliphatic, and none of the bio-oil exhibited any detectable hydroxyl groups from phenolic sources. Finally, it was found that all bio-oils were stable in terms of OHN for 2 months when stored at -10 °C. Copyright © 2014 Elsevier Ltd. All rights reserved.

  14. Ontario Hydro nuclear - challenges of the future

    International Nuclear Information System (INIS)

    Field, R.

    1996-01-01

    The challenges facing Ontario Hydro Nuclear (OHN), as understood at the time of the conference, are discussed. OHN had many strengths to build on in preparing for the competition ahead, including: extremely competitive production costs, strong technical capabilities, advantages of multiple units, environmental advantages favoring nuclear, strong public support, and improving station performance. Even with these advantages, OHN faced the difficult challenge of improving overall performance in the face of a large debt burden, coupled with the reinvestment demands of aging units at Pickering A and Bruce A. At the time of the conference, Bruce 2 had already been shut down, because the cost of retubing it and replacing its boilers could not be justified. The ''drive to nuclear excellence'' involves the simultaneous achievement of top performance in safety, reliability and cost; and to this end, changes were being made to reverse the trends indicated by disappointing ''peer reviews''

  15. The new IEA research programme on PV systems in buildings; Das neue Forschungsprogramm der internationalen Energieagentur zu Photovoltaik an Gebaeuden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Laukamp, H.; Erge, T. [Fraunhofer-Inst. fuer Solare Energiesysteme, Freiburg (Germany). Abt. fuer Photovoltaische Systeme und Messtechnik

    1998-02-01

    The International Energy Agency coordinates and supports the cooperation of OECD countries in energy politics and energy technologies by technology-oriented scientific programmes (`implementing agreements`). Under these agreements subject-oriented scientific projects (`tasks`) are carried out. Within the `Photovoltaic Power Systems Programme` the Task VII (Photovoltaics in the Built Environment) has just begun. The Fraunhofer ISE was contracted to coordinate the German contribution to Task VII and to organize information transfer to interested German institutions. So far Task VII focussed on a selection of architecturally outstanding PV buildings, on developing criteria to assess their quality and on a critical review of planned PV buildings. (orig.) [Deutsch] Die Internationale Energieagentur foerdert die Zusammenarbeit der OECD Laender in der Energiepolitik und bei den Energietechnologien, durch gemeinsam vereinbarte technologiespezifische Programme (`Implementing Agreements`). Die Programme werden durch Projekte (`Tasks`) konkretisiert. Im Programm `Photovoltaic Power Systems` wird derzeit Task VII `Photovoltaics in the Built Environment` begonnen. Das Fraunhofer ISE wurde gebeten, die deutsche Beteiligung hieran zu koordinieren und den Informationstransfer zu interessierten deutschen Firmen und Instituten zu organisieren. Schwerpunkte bisheriger Arbeiten lagen bei der Auswahl architektonisch herausragender PV-Gebaeude, bei der Erarbeitung von Kriterien zu ihrer Beurteilung und bei der kritischen Diskussion geplanter PV-Gebaeude. (orig.)

  16. Integral energy concepts for office and residential buildings; Integrale Energiekonzepte fuer Buero- und Wohngebaeude

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Velten, W.

    1998-06-01

    It has been confirmed by practical project experience that integral energy concepts are an excellent basis for the construction of energy-efficient buildings. In the extreme case buildings can even be self-sufficient in their energy supply. Uniting the responsibility for the overall energy and technology concept in the hands of a single contractor can help reduce frictional losses between those involved in the planning as well costs. A good example of this is the use of a simulation calculation for the prescribed demonstration of proper heat insulation. The presented projects show that it is possible to construct ecologically answerable buildings at attractively low costs. The presented concepts appear particularly convincing from the viewpoint of long-term maintenance of value and user-specific advantages such as agreeable working conditions. [Deutsch] Die konkreten Projekterfahrungen bestaetigen, dass durch integrale Energiekonzepte sowohl im Verwaltungs- als auch im Wohnungsbau hervorragende Voraussetzungen fuer energiesparende Gebaeude geschaffen werden koennen. Im Extremfall kann sogar eine autarke Energieversorgung erreicht werden. Durch Zusammenfassung der Gesamtverantwortung fuer das Energie- und Technikkonzept in einer Hand koennen Reibungsverluste zwischen den Planungsbeteiligten reduziert und Kosten gesenkt werden. Ein Beispiel hierfuer ist die Verbindung des vorgeschriebenen Waermeschutznachweises mit einer fuer alle Beteiligten wesentlich aussagekraeftigeren Simulationsrechnung. Die vorgestellten Projekte zeigen, dass oekologisch sinnvolle Gebaeude auch zu oekonomisch attraktiven Kosten erstellt werden koennen, wobei insbesondere der Aspekt des langfristigen Werterhalts und die nutzerspezifischen Vorteile, z.B. durch angenehmere Arbeitsbedingungen, fuer die vorgestellten Konzepte spricht. (orig.)

  17. Energy efficiency in buildings. Yearbook 2016; Energieeffizienz in Gebaeuden. Jahrbuch 2016

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Poeschk, Juergen (ed.)

    2016-08-01

    Viewpoints, concepts and projects of policy and practice are the main focus of the Yearbook, which has become the standard work of housing and real estate sector in Germany in the 2016th. The energy transition has long been only a electricity transition. ''Building'' has become a topic of increasing concern to the political and public debate - and quite controversial. In this yearbook attempt is made to illuminate the topic of energy efficiency in buildings in its complexity. The more than 30 contributions by renowned specialist authors are divided into the following chapters: Political strategies and positions; studies and concepts; energy research for buildings and districts; models from practice; tenant electricity: concepts and projects, human factor: information - motivation - behavior change. [German] Standpunkte, Konzepte und Projekte aus Politik und Praxis bilden auch in 2016 die Schwerpunkte des Jahrbuchs, das sich zum Standardwerk der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Deutschland entwickelt hat. Die Energiewende war lange Zeit ausschliesslich eine Stromwende. Nun aber rueckt das Themenfeld ''Gebaeude'' immer staerker in den Fokus der politischen wie oeffentlichen Diskussion - und zwar durchaus kontrovers. In vorliegenden Jahrbuch wird der Versuch unternommen, das Themenfeld Energieeffizienz in Gebaeuden in seiner Vielschichtigkeit zu beleuchten. Die ueber 30 Beitraege renommierter Fachautoren gliedern sich in folgende Kapitel: Politische Strategien und Positionen, Studien und Konzepte, Energieforschung fuer Gebaeude und Quartiere; Vorbilder aus der Praxis, Mieterstrom: Konzepte und Projekte; Faktor Mensch: Information - Motivation - Verhaltensaenderung.

  18. Comparison of competency priorities between UK occupational physicians and occupational health nurses.

    Science.gov (United States)

    Lalloo, Drushca; Demou, Evangelia; Stevenson, Marisa; Gaffney, Mairi; Macdonald, Ewan Beaton

    2017-05-01

    The competencies required of occupational physicians (OPs) and occupational health nurses (OHNs) separately have been studied in various countries but little research has made direct comparisons between these two key occupational health (OH) professional groups. The aim of this study was to compare current competency priorities between UK OPs and OHNs. A modified Delphi study conducted among professional organisations and networks of UK OPs and OHNs. This formed part of a larger Delphi, including international OPs. It was undertaken in two rounds (round 1-'rating', round 2-'ranking'), using a questionnaire based on available OH competency guidance, the literature, expert panel reviews and conference discussions. In each round (rating/ranking), 57/49 and 48/54 responses were received for OPs and OHNs respectively. The principle domain (PD) competency ranks were very highly correlated (Spearman's r=0.972) with the same PDs featuring in the top four and bottom three positions. OPs and OHNs ranked identically for the top two PDs (good clinical care and general principles of assessment and management of occupational hazards to health). Research methods was ranked lowest by both groups. This study has observed a high level of agreement among UK OPs and OHNs on current competency priorities. The 'clinically focused' competency priorities likely reflect that although OH practice will broaden in response to various factors, traditional 'core' OH activities will still be required. These mutually identified priorities can serve to strengthen collaboration between these groups, develop joint education/training programmes and identify common professional development opportunities. © Article author(s) (or their employer(s) unless otherwise stated in the text of the article) 2017. All rights reserved. No commercial use is permitted unless otherwise expressly granted.

  19. Infrared thermography program at Darlington NGD

    International Nuclear Information System (INIS)

    Speer, B.

    1997-01-01

    Infrared thermography is a proven predictive maintenance tool for improving equipment reliability and reducing maintenance costs. It has been identified as one of the maintenance technologies that could contribute to the reduction of OHN forced incapability factor. At Darlington NGD a program has been established by combining OHN and Nuclear Maintenance Applications Center (NMAC) operating experience. This presentation outlines the development and implementation of this program. The main points are: roles and responsibilities, equipment selection, software requirements, manpower level, inspection equipment, training and a cost/benefit review. (author)

  20. Beiträge zu einer kognitiv ausgerichteten lexikographie | Figge ...

    African Journals Online (AJOL)

    Die Bedeutung eines Substantivs ist lexikographisch als Menge von Merkmalen zu beschreiben, und zwar ohne Beachtung der ohnehin schwer zu rechtfertigenden Unterscheidung zwischen semantischem und enzyklopädischem Wissen. Die Bedeutung eines attributiven Adjektivs ist lexikographisch als Merkmal der ...

  1. Beruf und Alltag alleinlebender Frauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ellen Seßar-Karpp

    2003-11-01

    Full Text Available Ein Leben ohne Partner und Kinder könnte zu einer Erweiterung des Selbst und damit zu einer positiven Persönlichkeitsveränderung führen. Dieser Hypothese geht U. Schlicht in Interviews mit 15 alleinlebenden Akademikerinnen in Berlin nach und findet ihre Hypothese weitgehend bestätigt.

  2. Berliner Platz 1 Neu Deutsch im Alltag : Lehr- und Arbeitsbuch

    CERN Document Server

    Lemcke, Christiane; Rodi, Margert; Rohrmann, Lutz; Scherling, Theo

    2009-01-01

    Berliner Platz NEU ist ein Lehrwerk für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren. Es wurde speziell für Lernende ohne Vorkenntnisse konzipiert und ermöglicht eine intensive Vorbereitung auf den Alltag in den deutschsprachigen Ländern.

  3. Pilzinfektionen des Zentralnervensystems bei immunkompetentem Wirt

    NARCIS (Netherlands)

    Tintelnot, K.; de Hoog, G.S.; Haase, G.

    2014-01-01

    Die Mehrzahl von Pilzinfektionen, die zu mykotischen Tumoren führen und bei Patienten ohne jegliche prädisponierende Vorerkrankung auftreten, wird durch Cryptococcus gattii bzw. C. neoformans oder durch Schwärzepilze, insbesondere durch Cladophialophora bantiana, Ramichloridium mackenziei, Exophiala

  4. Kohlendioxid in bepflanzten Aquarien

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pedersen, Ole; Andersen, Troels; Christensen, Claus

    2011-01-01

    Kohlendioxid ist zweifellos der wichtigste Pflanzennährstoff. Ohne ausreichende Zufuhr von CO2 können Pflanzen keine Fotosynthese betreiben und Kohlenstoff in energiereiche Zucker, Stärke und andere Stoffe verwandeln. Es mag ungewöhnlich erscheinen, ein Gas als Nährstoff zu betrachten, denn bei d...

  5. Parnassiana nova : XXVIII. Nachträgliche Betrachtungen zu der Revision der Subfamilia Parnassiinae (Fortsetzung 1)

    NARCIS (Netherlands)

    Eisner, C.

    1960-01-01

    subsp. demaculatus Fruhst. Glasbinden sehr breit, bei den ♂ mit deutlich, bei den ♀ mit schwächer ausgeprägten lunulae; Zellflecke mittelgross. ♂ ohne oder mit gerade angedeutetem Costalfleck, meist intactem Hinterflügel. ♀ mit in der Regel gut ausgeprägtem Costalband, sehr kräftigem Medianauge, das

  6. Hybride textuelle Strukturen und hybride textuelle Einheiten. 495 Ein ...

    African Journals Online (AJOL)

    Da funktionale Angabezusätze Textsegmente mit Angabefunktion aber ohne Textkonstituentenstatus sind, werden sie durch nichtfunktionale Segmentation ermittelt, so dass neben funktionalen auch nichtfunktionale Textsegmente gegeben sind, die dann bei der Strukturbildung in die Trägermengen eingehen, so dass die ...

  7. The effect of SST emissions on the earth's ozone layer

    Science.gov (United States)

    Whitten, R. C.; Turco, R. P.

    1974-01-01

    The work presented here is directed toward assessment of environmental effects of the supersonic transport (SST). The model used for the purpose includes vertical eddy transport and the photochemistry of the O-H-N system. It is found that the flight altitude has a pronounced effect on ozone depletion. The largest ozone reduction occurs for NO deposition above an altitude of 20 km.

  8. Automatisierungsgeräte

    Science.gov (United States)

    Wellenreuther, Günter; Zastrow, Dieter

    Die derzeit am weitesten verbreitete Hardware-Plattform der Steuerungstechnik ist die Speicherprogrammierbare Steuerung SPS, wie sie in Abb. 57.1 abgebildet ist, dort jedoch ohne den heute schon üblichen Anschluss an ein Feldbussystem zur Vernetzung mit anderen Steuerungskomponenten.

  9. Journal of Chemical Sciences | Indian Academy of Sciences

    Indian Academy of Sciences (India)

    The thermodynamics of association of fullerene [C₆₀] and water-soluble fullerene derivatives, i.e., fullerols [C ₆₀ (OH)n, n = 0, 2, 4, 8 and 12] in aqueous solutions have been studied using molecular dynamics simulations. The potentials of mean force (PMFs) bring out the tendency of aggregation of these nanostructuresin ...

  10. Ueber von Hominiden bearbeitete Knochenfunde aus dem oberen Villafranchien in den Niederlanden

    NARCIS (Netherlands)

    Lüttschwager, Joh.; Bemmel, van A.C.V.

    1962-01-01

    Die Funde von Vertebratenknochen in dem Ton von Tegelen bei Venlo (Provinz Zuid Limburg, Niederlande), sind schon lange bekannt und eingehend bearbeitet worden (SCHREUDER, 1945). Die dunkelbraunen, meist gut erhaltenen Knochen, liegen im blauen Ton eingebettet. Ohne Zweifel sind die Reste einst vom

  11. 2-Aminopyrimidine-3,3,3-triphenylpropanoic acid (1/1).

    Science.gov (United States)

    Serafin, Mateusz F; Wheeler, Kraig A

    2007-11-01

    The title bimolecular compound, C(4)H(5)N(3).C(21)H(18)O(2), constructed from 2-aminopyrimidine and 3,3,3-triphenylpropanoic acid, forms a tetramolecular hydrogen-bonded motif via O-H...N, N-H...O and N-H...N contacts. This aggregate organizes to give crystal-packing motifs with hydrophilic and hydrophobic regions.

  12. Desktop-Virtualisierung

    Science.gov (United States)

    von Liebisch, Daniel

    Thema dieses Artikels sind die Desktop-Virtualisierung, die Vorteile für das Management von Desktops und Citrix XenDesktop als komplette Lösung für die Desktop-Virtualisierung. Folgende Aspekte werden betrachtet: Die Herausforderungen des Desktop-Managements in Umgebungen ohne Desktop-Virtualisierung

  13. Nachtraege zu den „Tertiaerschichten auf Java.” 1ter Nachtrag: Mollusken. Nach Sammlungen der Indischen Bergbeamten, Hunghuhn’s und Reinwardt’s

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1881-01-01

    Durch Vermittelung Verbeek’s erhielt ich eine grosse Reihe von Versteinerungen, welche von Bergbeamten Indiens (hauptsächlich von R. Everwijn und P. van Dijk) gesammelt waren und sich bis vor Kurzem, ohne näher untersucht zu sein, in Batavia befanden ¹). Diese Sammlung umfasste neben vielem

  14. Journal of Chemical Sciences | Indian Academy of Sciences

    Indian Academy of Sciences (India)

    pp 1327-1340 Regular Aricle. Thermodynamics of association of water soluble fullerene derivatives [C ₆₀ (OH)n, n = 0, 2, 4, 8 and 12] in aqueous media · SONANKI ... Density functional theory calculations of charge transport properties of 'plate-like' coronene topological structures · ZIRAN CHEN ZHANRONG HE YOUHUI ...

  15. Thermodynamics of association of water soluble fullerene derivatives

    Indian Academy of Sciences (India)

    SONANKI KESHRI

    2017-08-31

    Aug 31, 2017 ... Abstract. The thermodynamics of association of fullerene [C60] and water-soluble fullerene derivatives, i.e., fullerols [C60(OH)n, where, n = 2, 4, 8, 12] in aqueous solutions have been studied using molecular dynamics simulations. The potentials of mean force (PMFs) bring out the tendency of aggregation ...

  16. Thermodynamics of association of water soluble fullerene ...

    Indian Academy of Sciences (India)

    The thermodynamics of association of fullerene [C₆₀] and water-soluble fullerene derivatives, i.e., fullerols [C ₆₀ (OH)n, n = 0, 2, 4, 8 and 12] in aqueous solutions have been studied using molecular dynamics simulations. The potentials of mean force (PMFs) bring out the tendency of aggregation of these nanostructuresin ...

  17. Adsorption of Cu(II) on Oxidized Multi-Walled Carbon Nanotubes in the Presence of Hydroxylated and Carboxylated Fullerenes

    Science.gov (United States)

    Wang, Jing; Li, Zhan; Li, Shicheng; Qi, Wei; Liu, Peng; Liu, Fuqiang; Ye, Yuanlv; Wu, Liansheng; Wang, Lei; Wu, Wangsuo

    2013-01-01

    The adsorption of Cu(II) on oxidized multi-walled carbon nanotubes (oMWCNTs) as a function of contact time, pH, ionic strength, temperature, and hydroxylated fullerene (C60(OH)n) and carboxylated fullerene (C60(C(COOH)2)n) were studied under ambient conditions using batch techniques. The results showed that the adsorption of Cu(II) had rapidly reached equilibrium and the kinetic process was well described by a pseudo-second-order rate model. Cu(II) adsorption on oMWCNTs was dependent on pH but independent of ionic strength. Compared with the Freundlich model, the Langmuir model was more suitable for analyzing the adsorption isotherms. The thermodynamic parameters calculated from temperature-dependent adsorption isotherms suggested that Cu(II) adsorption on oMWCNTs was spontaneous and endothermic. The effect of C60(OH)n on Cu(II) adsorption of oMWCNTs was not significant at low C60(OH)n concentration, whereas a negative effect was observed at higher concentration. The adsorption of Cu(II) on oMWCNTs was enhanced with increasing pH values at pH adsorption of Cu(II) onto oMWCNTs at pH 4–6. The double sorption site model was applied to simulate the adsorption isotherms of Cu(II) in the presence of C60(OH)n and fitted the experimental data well. PMID:24009683

  18. Einkauf trifft Industrie 4.0

    OpenAIRE

    Henke, Michael; Schulte, Axel T.

    2016-01-01

    Der digitale Strukturwandel wird ohne den Einkauf nicht erfolgreich sein. Allerdings gehen die Meinungen über seine Rolle weit auseinander. Sie reichen von "aktiver Treiber" bis "lediglich Unterstützer". Deshalb muss sich der Einkauf stärker in die Diskussion um Industrie 4.0 einschalten

  19. Diffuse Deckenlüftung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Zhang, Chen; Yu, Tao; Heiselberg, Per Kvols

    Bei der diffusen Deckenlüftung handelt es sich um ein innovatives Lüftungskonzept, bei dem die abgehängte Decke als Luftverteiler verwendet wird, um einen Raum mit Frischluft zu versorgen. Aufgrund des großen Öffnungsbereichs wird die Luft mit einer sehr geringen Geschwindigkeit und ohne feste Ri...

  20. Distributed learning or medical tourism? A Canadian residency program's experience in global health.

    Science.gov (United States)

    Kelly, Kate; McCarthy, Anne; McLean, Laurie

    2015-01-01

    Global health experiences (GHEs) are becoming increasingly prevalent in surgical residency education. Although it may seem intuitive that participation in GHEs develops CanMEDS competencies, this has not been studied in depth in surgery. The purpose of this study is (1) to explore if and how otolaryngology-head and neck surgery (OHNS) resident participation in GHEs facilitates the development of CanMEDS competencies and (2) to develop an OHNS GHE tool to facilitate the integration of CanMEDS into GHE participation and evaluation. An online survey explored the GHEs of current and past OHNS residents in Canada. Based on the data collected and a literature review, a foundational tool was then created to (1) enable OHNS residents to structure their GHEs into CanMEDS-related learning objectives and (2) enable OHNS program directors to more effectively evaluate residents' GHEs with respect to CanMEDS competencies. Participants' GHEs varied widely. These experiences often contributed informally to the development of several CanMEDS competencies. However, few residents had concrete objectives, rarely were CanMEDS roles clearly incorporated, and most residents were not formally evaluated during their experience. Residents felt they achieved greater learning when predeparture objectives and postexperience reflections were integrated into their GHEs. Although GHEs vary widely, they can serve as valuable forums for developing CanMEDS competencies among participating residents. Without clear objectives that adhere to the CanMEDS framework or formal assessment methods however, residents in GHEs risk becoming medical tourists. The use of an objective and evaluation tool may facilitate the creation of predeparture learning objectives, encourage self-reflection on their GHE, and better enable program directors to evaluate residents participating in GHEs. Copyright © 2015 Association of Program Directors in Surgery. Published by Elsevier Inc. All rights reserved.

  1. The 'Villa Stuck' museum in Munich. An internationally renowned museum of art; Museum Villa Stuck in Muenchen. Ein Kunstmuseum internationalen Rangs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hausladen, G.; Kirschner, M.; Guendisch, K.

    2004-07-01

    All of the museum buildings were modernized in accordance with the specifications for conservation of historical buildings and with modern technology for heating, ventilation and air conditioning. The museum has excellent room air conditions, which makes it an ideal building for international art exhibitions. The building comprises exhibition rooms, workshops, an administrative wing, and a comfortable coffess shop. (orig.) [German] Das einstige Wohngebaeude von Franz von Stuck einschliesslich Atelieranbau und Dienstbotenunterkuenfte wurde vollstaendig im Einklang mit dem Denkmalschutz restauriert und zu einem Kunstmuseum mit internationalem Standard umgebaut. Das Museum wird aufgrund der hervorragenden Konstanz der Raumluftzustaende fuer Wechselausstellungen internationalen Rangs genutzt. Das Gebaeude besteht im Wesentlichen aus grosszuegigen ein- und mehrgeschossigen Ausstellungsraeumen, Atelier und Werkstattraeumen einem Verwaltungstrakt und einem gemuetlichen Cafe. (orig.)

  2. Lighting and shading of PV systems in buildings: Visualisation, calculation of shading losses, optimisation; Licht und Schatten auf ``PV in Gebaeuden``: Visualisierung, Ertragsprognose, Optimierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reise, C. [Fraunhofer-Inst. fuer Solare Energiesysteme, Freiburg (Germany). Abt. fuer Photovoltaische Systeme und Messtechnik

    1998-02-01

    Integrating photovoltaic generators in buildings often requires a specific assessment of the local solar resource. In built-up areas, partial shading of the generator area sometimes cannot be avoided. A combination of the simulation tools RADIANCE and INSEL provides both a perfect visualization and an accurate estimation of shading losses, on the basis of the same numerical model of the building. Thus, simulation techniques help to meet both the aesthetical and the technical requirements of a building construction. (orig.) [Deutsch] Die Integration von photovoltaischen Generatoren in Gebaeude erfordert oft eine besondere Bewertung der lokalen Einstrahlungsverhaeltnisse. In einer dicht bebauten Umgebung kann eine zeitweise Teilverschattung der Generatorflaechen oft nicht vermieden werden. Eine Kombination der Simulationsprogramme RADIANCE und INSEL ermoeglicht die architektonisch vollwertige Visualisierung und Durchfuehrung einer praezisen (Minder-)Ertragsprognose fuer gebaeudeintegrierte Photovoltaik auf der Basis desselben numerischen Gebaeudemodells. Die detaillierte Simulation traegt dazu bei, aesthetische und technische Anforderungen an die Gebaeudekonstruktion in Einklang zu bringen. (orig.)

  3. MEMS - Munich Energy Management System. FIA Project: Exchange of research information; MEMS - Muenchner Energiemanagement-System. FIA-Projekt - Forschungs-Informations-Austausch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Funk, H.; Fries, W.

    2001-10-01

    The City of Munich developed the project 'Munich Energy-Management-Systems (MEMS)' with financial support from the Federal Ministry of Economy and Technology. The project is based on a system of building automation using as many standard elements of hardware and software as possible. This will guarantee a high degree of independence from suppliers and subcontractors. The project has led to a reliable working base for the evaluation, measuring and control for ca. 150 municipal buildings. (orig.) [German] Mit dem Projekt 'Muenchner Energie-Management-System (MEMS)' erstellte die Landeshauptstadt Muenchen mit finanzieller Unterstuetzung des Bundesministeriums fuer Wirtschaft und Technologie ein auf der Leitzentrale Haustechnik (LZH) basierendes zentrales Energiemanagementsystem. Die Verwendung moeglichst vieler Standards in Hard- und Software ist dabei ein wesentlicher Gesichtspunkt. Dadurch wurde eine weitgehende Unabhaengigkeit von einem einzelnen Hersteller erreicht. Damit wurde ein Erfassungs-, Auswerte- und Steuerungssystem fuer derzeit rund 150 staedtische Gebaeude geschaffen. (orig.)

  4. Energy consumption in low-energy multi-storey buildings - selected examples; Energieverbrauch in Mehrgeschossbauten in Niedrigenergiebauweise - ausgewaehlte Beispiele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dittmann, W. [Forschungsgesellschaft fuer Umweltschonende Energieumwandlung und -nutzung mbH, Kiel (Germany)

    1995-09-01

    The present paper deals with the problem of how to lower the thermal energy demand of buildings for the purpose of CO{sub 2} emission abatement. Studies were performed on eight buildings over a term of two heating periods. The chapters are as follows: Calculation of useful thermal energy demand; measured useful thermal energy consumption; resident behaviour; and primary energy consumption and CO{sub 2} emissions. (HW) [Deutsch] Der Aufsatz setzt sich mit der Problematik der Senkung des Energiebedarfs zum Beheizen von Gebaeuden zwecks Reduzierung der CO{sub 2}-Emission auseinander. In den Vorhaben werden 8 Gebaeude ueber 2 Heizperioden untersucht, im einzelnen sind folgende Kapitel dargestellt: - Berechnung des Nutzwaermebedarfs - gemessener Nutzwaermeverbrauch - Bewohnerverhalten - Primaerenergieverbrauch und CO{sub 2}-Emission. (HW)

  5. Symposium Ecological construction - from half-timbered- to passive house: living yesterday - today - tomorrow; Symposium Oekologische Bauweisen - vom Umgebinde- zum Passivhaus: Wohnen Gestern - Heute - Morgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    While the first part of the symposium was dedicated to half-timbered buildings in the traditional style of Lausitz, Bohemia and Silesia, the second part discussed passive buildings. [German] Das Umgebindehaus ist ein weltweit einmaliger Haustyp und zum anderen ist es ein traditionelles Haus unserer Region der Oberlausitz und angrenzender Teile von Boehmen und Schlesien. Das Symposium behandelt das Umgebindehaus in Vergangenheit und Gegenwart und will Motivation und Ansaetze geben, dieses wunderschoene Baukulturgut zu erhalten und unter modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen zu nutzen. Der zweite Teil der Tagung ist nicht minder wichtig. Beim Passivhaus geht es im wesentlichen darum, Heizwaermeverluste im Winter so klein zu halten, dass sie von den Gewinnen (Sonnenenergie, inneres Waermeaufkommen u.a.) gedeckt werden koennen. Damit wird der Waermeschutz des Gebaeudes vielleicht bis an die Grenzen getrieben und es entstehen neue Anforderungen an das Energiemanagement und die Qualitaet der technischen Gebaeudeausruestung. (orig.)

  6. Integral management of buildings: Everyone benefits; Integrales Gebaeudemanagement: Jeder profitiert

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bochsler, K. [Sulzer Infra (Schweiz) AG, Winterthur (Switzerland); Frutig, D. [Sulzer Infra (Schweiz) AG, Winterthur (Switzerland); Knauer, V. [Sulzer Infra (Schweiz) AG, Winterthur (Switzerland); Wuethrich, R. [Sulzer Infra (Schweiz) AG, Winterthur (Switzerland)

    1996-01-01

    Whereas, formerly, estates were merely administrated, the demand is now for efficient management. This is possible only if the management of buildings is comprehensively taken into account already at the planning stage. Building management comprises a great number of integrated measures destined to safeguard a high overall benefit. The paper informs on the current state of the integral management of buildings. Such process optimization is necessarily based on efficient information acquision. (BWI) [Deutsch] Wurde frueher die reine Verwaltung von Immobilien gefragt, so ist heute die effiziente Bewirtschaftung erforderlich. Dies setzt voraus, dass bereits in der Planungsphase die Bewirtschaftung des Gebaeudes umfassend beruecksichtigt wird. Das hierzu notwendige Gebaeudemanagement umfasst eine Vielzahl ganzheitlich ausgerichteter Massnahmen zur Sicherung eines hohen Gesamtnutzens. Der vorliegende Beitrag gibt einen Ueberblick ueber den Stand des integralen Gebaeudemanagement. Effizientes Informationsmanagement bildet dabei die Basis fuer jede Prozessoptimierung. (BWI)

  7. Energy-oriented modernisation of prefabricated residential buildings in East Germany, illustrated by the example of large-panel buildings at Weimar, Ludwig-Feuerbach-Str. 10-18; Energetische Sanierung des industriell errichteten Wohnungsbaus in den neuen Bundeslaendern am Beispiel der Grossblockbauweise in Weimar, Ludwig-Feuerbach-Str. 10 bis 18

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiss, J.; Erhorn, H. [Fraunhofer-Institut fuer Bauphysik, Stuttgart (Germany); Augner, R.; Warnstedt, K. [Weimarer Wohnstaette GmbH, Weimar (Germany); Nitschke, S.; Wenzel, P. [Architektengemeinschaft Nitschke-Donath, Weimar (Germany)

    1997-12-31

    The demonstration object with 40 residential units is described in the condition prior to its redevelopment. The parts of the redevelopment concept dealing with energy conservation and design are discussed in detail. Further, the execution of the construction work and the measurements necessary to make a thermal and energetic analysis of the building are described. In tabulated form, heat energy consumption quantities are listed as a function of space air temperature. Similarly, the cost of redevelopment and area-specific costs of the thermal insulation systems installed at the building are indicated. (MSK) [Deutsch] Das Demonstrationsobjekt mit 40 Wohnungen wird in seinem Zustand vor der Sanierung beschrieben. Die energetischen Massnahmen des Sanierungskonzepts sowie gestalterische Massnahmen werden naeher erlaeutert. Weiter werden die Bauausfuehrung und die fuer die thermische und energetische Gebaeudeanalyse notwendigen Messungen beschrieben. Tabellarische werden die Heizwaermeverbraeuche in Abhaengigkeit von der Raumlufttemperatur aufgezeigt. Ebenso sind die Kosten fuer die Sanierung sowie die flaechenspezifischen Kosten fuer die am Gebaeude ausgefuehrten Daemmsysteme aufgefuehrt.

  8. Research and development results of the demonstration projects for comparative evaluation QP 71 Berlin-Marzahn and P2 Berlin-Centre; Forschungs- und Entwicklungsergebnisse der Demonstrations- und Vergleichsbauvorhaben QP 71 Berlin - Marzahn und P2 Berlin - Mitte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Prange, C. [Assmann Beraten und Planen GmbH, Berlin (Germany)

    1997-12-31

    Comparative data submitted for the two finalized prove that sustainable energy conservation is achieved in addition to the remediation of structural damage. For both buildings, the initial situation is described. Energy consumption figures prior to and after redevelopment are shown in tabulated form. Measures which have an effect on energy consumption are also indicated in tabulated form. The types of structural damage, their investigation in terms of building materials and structural engineering, and their remediation, in this case crack removal and drying-out of the external wall elements, are described. (MSK) [Deutsch] Fuer die beiden abgeschlossenen Vorhaben werden Vergleichsdaten, die den Nachweis der nachhaltigen Energieeinsparung bei gleichzeitiger Bauschadensbeseitigung erbringen vorgelegt. Fuer beide Gebaeude wird die Ausgangssituation dargelegt. Es werden die Energieverbrauchszahlen vor und nach der Sanierung tabellarisch aufgefuehrt. Ebenso sind die energetisch wirksamen Massnahmen in einer Tabelle aufgezeigt. Die Bauschaeden, ihre baustoffliche und bautechnische Untersuchung sowie ihre Beseitigung, in diesem Fall Rissbeseitigung und die Austrocknung der Ausswandelemente wird beschrieben.

  9. Solar air conditioning. Dresden colloquium; Solare Klimatisierung. Dresdner Kolloquium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    Subjects: R + D activities in solar air conditioning; dessicative and evaporative cooling (DEC) - systems and components; Chances of solar air conditioning in Europe; Practical experience with solar-assisted air conditioning; Performance of a solar system at Lissabon; DEC system in the Alsenblock building, Berlin; Does solar air conditioning require specially designed buildings; Performance of solar heated adsorption refrigerators; Low-capacity absacity absorption systems for solar air conditioning. [German] Die Kolloquiumsschrift beinhaltet Unterlagen ueber die abgehandelten Themen. Sie lauten: F and E-Aktivitaeten im Bereich Solare Klimatisierung; SGK(DEC-Technik) - ausgefuehrte Anlagen und deren Komponenten; Chancen der solaren Klimatisierung in Europa; Erfahrungen mit der solarunterstuetzten Klimatisierung; Energieverbrauch und Regelung von SGK-Anlagen; Betriebserfahrungen einer Solaranlage in Lissabon; Realisierung der SGK im Alsenblock Berlin; Erfordert die solare Klimatisierung besondere Gebaeude?; Betriebserfahrungen mit solar beheizten Adsorptionskaeltemaschinen; Absorptionsanlagen kleiner Leistung fuer solare Klimatisierung. (orig.)

  10. SolarBau:MONITOR - energy efficiency and solar energy use in non-domestic buildings - concepts and buildings 2000; SolarBau:MONITOR - Energieeffizienz und Solarenergienutzung im Nichtwohnungsbau - Konzepte und Bauten. Journal 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voss, K. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany). Gruppe Solares Bauen; Loehnert, G. [Solidar Planungsgesellschaft Architekten und Ingenieure, Berlin (Germany); Wagner, A. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Fakultaet fuer Architektur

    2001-07-01

    The projecting experience and performance data of many demonstration projects are presented here. The buildings described are office buildings, administrative buildings and industrial buildings whose architecture and energy concepts vary considerably. The text is supplemented by many pictures and illustration. The subject matter is presented in a concise and practically oriented manner. [German] Im Journal 2000 des wissenschaftlichen Begleitforschungsprojekts SolarBau: MONITOR sind die Planungserfahrungen und Betriebsergebnisse aus vielen Demonstrationsprojekten zusammengestellt. Die Buero-, Verwaltungs- und Gewerbegebaeude (d.h. Nichtwohnungsbau) haben sehr verschiedene Gebaeude- und Energiekonzepte. Gerade deshalb ist es interessant, wie diese im Journal 2000 unter den Aspekten wie 'Tageslichtnutzung', 'Waermeschutz', 'Kuehlung', 'Elektrizitaet', 'Solartechnik' miteinander verglichen werden. Die graphisch gut gestaltete Darstellung auf 80 Seiten wird unterstuetzt durch viele Fotos und Abbildungen und gewinnt durch die praxisnahe Aufbereitung, die in Zusammenarbeit mit den Planungsteams erfolgt ist. (orig.)

  11. Solar energy use in a construction project: The new old people's home at Muenchenbernsdorf. Final report; Solarenergienutzung im Rahmen eines Bauvorhabens Neubau bzw. Umbau eines Senioren- und Pflegeheimes in Muenchenbernsdorf. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maschke, R.; Mueller; Grossmann

    2000-07-01

    Old people's homes have a high and largely constant water consumption in all seasons. They are therefore ideal objects for solar sytems. The new old people's home at Muenchenbernsdorf is presented which has a large thermal solar power system, which is also to induce private builder-owners to opt for solar power. [German] Aufgrund ihres hohen (und jahreszeitlich weitestgehend konstanten) Warmwasserverbrauches bieten Senioren- und Pflegeheime sehr gute Voraussetzungen fuer die Nutzung der thermischen Solarenergie zur Warmwasserbereitung. Der Ersatzneubau des Senioren- und Pflegeheims der Stadt Muenchenbernsdorf bietet sehr gute Ansatzpunkte fuer die Senkung des Energieverbrauches und der vom Objekt ausgehen Umweltbelastungen durch Nutzung regenerativer Energietraeger. Durch die Realisierung einer grossen thermischen Solaranlage auf einem oeffentlichen Gebaeude sollen private Bauherren der Region zu eigenen Energiesparinvestitionen angeregt werden. (orig.)

  12. The energy-optimized house at Zittau - a new teaching and research buliding for gas and HVAC engineering; Das Niedrigenergiehaus Zittau - ein neues Lehr- und Foschungsgebaeude fuer die Gas- und die Versorgungstechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilsdorf, J. [Hochschule fuer Technik, Wirtschaft und Sozialwesen, Zittau/Goerlitz, Zittau (Germany). Fachbereich Bauwesen, Lehrgebiet Gastechnik

    1996-06-01

    By means of the new energy-optimized building at Zittau, an education and research object, the Hochschule fuer Technik, Wirtschaft und Sozialwesen of Zittau is enhancing the practice-oriented education of students especially in the curricula hvac engineering and structural engineering. As an experimental building it is, at the same time, a complex system demonstrating energy-saving construction and heating and permitting to carry out research and development work. The article describes the concepts and execution of the building. (orig.) [Deutsch] Mit dem neuen Lehr- und Forschungsgebaeude `Niedrigenergiehaus Zittau` verbessert die Hochschule fuer Technik, Wirtschaft und Sozialwesen Zittau die praxisbezogene Ausbildung der Studenten vor allem in den Studiengaengen der Ver- und Entsorgungstechnik und des Bauingenieurwesens. Zugleich ist es als Experimentalbau ein komplexes System fuer energiesparendes Bauen und Heizen und bietet hervorragende Voraussetzungen fuer die Durchfuehrung von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten. Im Artikel werden Konzepte und Einrichtungen des Gebaeudes beschrieben. (orig.)

  13. Autonomous shading and light deflection systems; Autarke Sonnenschutz- und Lichtlenksysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klotz, F.H. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany)

    1998-02-01

    The motivations for solar control and daylighting systems at buildings are the reduced use of conventional energy and the improved comfort, for living as well as for working. Light guiding devices can be used in order to obtain daylight still in the deep interior of a building or in order to illuminate special targets. Due to the daily and seasonal changes in the Sun`s position, these devices must be constantly adapted. Using simple and reliable passive thermohydraulic drive technology, many applications for daylighting systems become feasible which were of merely theoretical interest in the past. ZSW has started an initiative for the development of such building-integrated solar systems. This report shows the latest results. (orig.) [Deutsch] Energie- und Umweltaspekte sowie neuere Erkenntnisse der Chronobiologie fordern eine intelligentere und effizientere Architektur und Gebaeudetechnik. Eine zentrale Rolle spielen dabei die transparenten Bauteile (Fenster, Glasfassaden, Atrien, Oberlichter, etc.), da dort der hauptsaechliche Energieaustausch (Waerme, Luft) stattfindet. Eine wirksame Kontrolle dieses Energieflusses - im Kontext der saisonalen und diurnalen Schwankungn der Sonneneinstrahlung - ist der Schluessel zur Reduktion des Gebaeudeenergiebedarfs (Heizung, Kuehlung, Beleuchtung, Lueftung) und der Steigerung des visuellen und thermischen Komforts. Es wurde eine Entwicklungsinitiative fuer passive thermohydraulisch gefuehrte Sonnenschutz- und Lichtlenksysteme gestartet, die durch die Sonne selbst mit Energie versorgt und reguliert werden und damit vollkommen autark sind. Hieraus ergibt sich ein hohes Kostenreduktionspotential fuer den Betrieb solcher Anlagen. Ein Meilenstein dieser Entwicklungen ist der von ZSW fuer die Sonnenlichtlenkung entwickelte erste passive zweiachsig nachgefuehrte Heliostat, welcher bereits seit 16 Monaten stoerungsfrei in Betrieb ist. (orig.)

  14. Methods of heat transformation for solar facilities in buildings; Verfahren der Waermetransformation fuer die solare Gebaeudetechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Henning, H.M. [Fraunhofer-Inst. fuer Solare Energiesysteme, Freiburg (Germany). Gruppe Aktive Thermische Systeme; Treffinger, P. [Deutsche Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt (DLR), Lampoldshausen (Germany). Inst. fuer Technische Thermodynamik

    1998-02-01

    Processes in which a heat pump cycle is driven by thermal energy may be defined as heat transformation processes. The technical realization of this type of processes in general is based on sorption techniques. Depending on the temperature level of the utilized heat these technologies may be used for either cooling or heating of buildings. The paper presents state-of-the-art technologies and new developments. It comprises solar cooling of buildings, utilization of environmental energy sources (earth, air) by thermal driven heat pumps and seasonal storage of solar thermal energy by means of sorption processes. (orig.) [Deutsch] Unter Waermetransformationsverfahren werden im allgemeinen Verfahren verstanden, in denen ein Waermepumpenprozess mit thermischer Energie angetrieben wird. Die technische Realisierung dieser Verfahren erfolgt ueberwiegend mit Hilfe von Sorptionsvorgaengen. Abhaengig vom Temperaturniveau des Nutzwaermestroms koennen solche Verfahren im Gebaeudebereich fuer die Kuehlung oder Heizung eingesetzt werden. Im Beitrag werden der Stand der Technik sowie neue Entwicklungen vorgestellt. Im einzelnen umfasst der Beitrag die solare Kuehlung von Gebaeuden, die Nutzung von Umweltenergie (Erdreich, Luft) mittels thermisch angetriebener Waermepumpen sowie die saisonale Speicherung von Solarenergie ueber Sorptionsprozesse. (orig.)

  15. Exemplary demonstration of specific energy-saving modernisation techniques for half-timbered buildings. Final report; Modellhafte Demonstration spezieller energiesparender Sanierungstechniken fuer Fachwerkhaeuser. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Langspecht, K.H.; Simons, P. [Ingenieurgemeinschaft Bau und Energie und Umwelt GmbH, Springe-Eldagsen (Germany); Otte, J. [Inovatec Energiesysteme GmbH, Kassel (Germany); Thuernau, W.; Stumpf, K.

    1999-07-01

    An energy and water supply concept was developed for a historical half-timbered building, including thermal insulation measures. Subjects: Low-energy building standard - innovative space HVAC system - minimisation of electric power consumption - active rainwater management - measurements, evaluation, documentation. All technical details are in high-quality. Results so far are satisfactory, and the next 5 years will bring conclusive data. [German] Demonstration eines zukunftsweisenden Energie- und Wasserkonzeptes fuer ein historisches Vierstaenderfachwerkhaus. Realisierung wenig erprobter Waermeschutzmassnahmen fuer Niedrigenergie-Bauweise im Bereich Fachwerkgebaeudesanierung. Im einzelnen: Niedrigenergie-Bauweise - innovative Haustechnik fuer Heizung, Lueftung, Wasserversorgung - Minimierung des Verbrauchs an Elektrizitaet - aktive Regenwasserbewirtschaftung - messtechnische Begleitung, Auswertung und Dokumentation. Die Arbeiten am Objekt sind in einer hochwertigen Qualitaet ausgefuehrt. Von dieser Seite erfuellt es alle Voraussetzungen um die geplanten energetischen, wassersparenden und bauphysikalischen Eigenschaften zu erfuellen. Die notwendigen Messeinrichtungen sind installiert. Bis hier sind alle Erwartungen erfuellt. Seinen grossen Wert bekommt das Projekt in den naechsten 5 Jahren. Hier wird mit Messwerten und Nutzungserfahrungen nachgewiesen, dass die projektierten Ansaetze erfuellt sind oder - auch nicht. Es kann sein, dass gerade aus diesen Erfahrungen Ideen angepasst werden muessen, auf jeden Fall ist die Nachuntersuchung ein wichtiger Bestandteil, um Diskussionen anzuregen und Entwicklungen voranzutreiben. (orig.)

  16. Modernization of heating systems. System solutions by renewabel heat in residnetial buildings. Consultant package; Heizungsmodernisierung. Systemloesungen mit erneuerbarer Waerme in Wohngebaeuden. Beratungspaket

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartmann, F.

    2008-07-01

    Energy conservation measures in the area of buildings can considerably contribute to the planned reduction of CO{sub 2} emissions particularly if they are not only carried out in the field of new buildings but also in existing buildings. In this booklet technical possibilities and bases of constructional thermal insulation in modern construction engineering are described in detail. In this connection the following subjects are gone into: Low-energy houses, bases of heat and humidity technology, correct heating and ventilating, thermal insulation of heating systems and water heaters, renewable energy sources, legal obligations like energy passport, support possibilities, energy diagnosis and counselling. (GL) [German] Das Beratungspaket Heizungsmodernisierung wird Sie bei der Beratung und Kundeninformation rund um die Modernisierung von Heizungsanlagen unterstuetzen. Ansprechende Grafiken erleichtern die Orientierung in den technischen Details und geben Einblick in die Komplexitaet der Heizungsmodernisierung mit Hilfe regenerativer Energietechnik. Die Komponenten eines modernen, zeitgemaessen Heizsystems werden ebenso behandelt wie Investitionskosten, Betriebskosten und staatliche Foerderung. Von allgemeinen Informationen zur Waermeerzeugung fuer Heizung und Warmwasser bis hin zu wirtschaftlichen Alternativen durch Sonnenwaerme, Waermepumpen oder Heiztechnik mit Holz finden Sie alles, was der Kunde ueber moderne Heizsysteme fuer den Bestand wissen moechte. Auf der beiligenden CD-ROM finden Sie anschauliche Praesentationsgrafiken sowie Checklisten, die Sie zur Vorbereitung und im Kundengespraech nutzen oder Ihrem Kunden als Informationsmaterial ueberreichen koennen. (orig./GL)

  17. Projecting of PV facades in consideration of PV-specific operating conditions; Besonderheiten bei der Projektierung von Photovoltaik-Fassadenanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Decker, B.; Grimmig, B.; Mencke, D. [Institut fuer Solarenergieforschung GmbH Hameln/Emmerthal (ISFH), Emmerthal (Germany). Gruppe Photovoltaik-Systeme; Stellbogen, D. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany). Fachgebiet Photovoltaische Anlagentechnik

    1998-02-01

    PV facades can provide several additional functions such as weather protection, thermal insulation, daylighting or sun protection. On the other hand, specific operating conditions for PV facades must be taken into account when selecting components and designing the system. Depending on ventilation conditions, there is a large range of maximum module temperatures. South-oriented PV facades receive about 30% less yearly irradiation than an optimally inclined PV generator, hence reflection losses are approximately 4% higher. The maximum of yearly irradiation lies only in the 400-600 W/m{sup 2} range. Surrounding buildings and/or vegetation can impair performance of the PV-facades. For a south-oriented PV facade an annual yield in the range of 470-560 kwh/kW{sub p}.a has been prodicted which was verified by operating results of eight PV facades. (orig.) [Deutsch] Photovoltaik (PV) Fassaden ermoeglichen neben der Stromerzeugung zusaetzliche Funktionen wie Wetterschutz bzw. Waermedaemmung des Gebaeudes oder Tageslichtnutzung bzw. Sonnenschutz der Innenraeume. Allerdings muessen fassadenspezifische Betriebsbedingungen, bei der Komponentenauswahl und Systemauslegung beruecksichtigt werden. Unterschiedliche Hinterlueftungsbedingungen fuehren zu einer grossen Bandbreite der maximalen Modultemperatur. PV-Suedfassaden empfangen etwa 30% weniger Jahreseinstrahlung als ein optimal geneigter PV-Generator. Die Haelfte der jaehrlichen Einstrahlung trifft mit Einfallswinkeln groesser 50 auf die vertikal angeordneten Module wodurch die Reflexionsverluste um ca. 4% hoeher sind. Das Maximum der Jahreseinstrahlung liegt nur um 400-600 W/m{sup 2} und erreicht selten Werte ueber 800 W/m{sup 2}. Umliegende Gebaeude oder Vegetation koennen zu Teilabschattungen des Generators fuehren. Fuer eine vertikale PV-Suedfassade wird ein Jahresenergieertrag in Hoehe von 470-560 kWh/kW{sub p}.a prognostiziert, der anhand der Betriebsergebnisse von acht PV-Fassadenanlagen verifiziert werden konnte

  18. Energy contracting, a contribution to air pollution abatement and cost reduction. A guide to energy contracting in public buildings; Energiespar-Contracting als Beitrag zu Klimaschutz und Kostensenkung. Ratgeber fuer Energiespar-Contracting in oeffentlichen Liegenschaften

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Acricola, A.C. [Berliner Energieagentur GmbH, Berlin (Germany); Seifried, D. [Buero-OE-quadrat, Freiburg (Germany)

    2000-07-01

    Energy contracting is a contractual partnership between a contractor and a building owner. The contractor carries out investments and energy conservation measures in a building. He is refunded by the success of the energy conservation measures, i.e. on the basis of the reduced energy cost of the building. The building owner makes no investments, takes no risks and still gets part of the savings. Energy contracting refers to measures 'behind the meter', i.e. all measures that reduce the consumption of heat, electricity and, in some cases, also water. In contrast, plant contracting means that the contractor projects, constructs, finances, operates and maintains a supply system (e.g. heating boiler, cogeneration plant, wood chip fuelled heating system etc.) and is reimbursed on a contractual basis for the amount of electricity, heat, and cold supplied. [German] Energiespar-Contracting ist eine vertraglich vereinbarte Dienstleistung zwischen einem Unternehmen (Contractor oder auch Energiesparpartner) und einem Gebaeudeeigner (Auftraggeber). Der Contractor fuehrt in dem Gebaeude Investitionen und Massnahmen zur Energieeinsparung durch. Seine Aufwendungen laesst er sich durch den Erfolg der Einsparmassnahmen, also ueber die reduzierten Energiekosten des Gebaeudes, vergueten. Der Gebaeudeeigner muss nicht investieren, traegt kein Risiko und ist trotzdem an dem Erfolg der Einsparmassnahme beteiligt. Im Unterschied zum Anlagen-Contracting umfasst das Energiespar-Contracting Massnahmen, die hinter dem Zaehler ansetzen, also alle Massnahmen, die den Verbrauch von Waerme oder Strom reduzieren. Haeufig werden auch Massnahmen zur Wassereinsparung in die Konzepte einbezogen. Beim Anlagen-Contracting bietet ein Dienstleister in der Regel die Planung, Errichtung, Finanzierung, den Betrieb und die Wartung einer Versorgungsanlage (z.B. Heizkessel, Blockheizkraftwerk, Holzhackschnitzelanlage) an. Diese Dienstleistung laesst er sich ueber eine vertraglich festgelegte

  19. Using discrete online weather forecasts for building services applications and load management; Methoden zum Einsatz diskreter, webbasierter Wetterprognosen in Gebaeudetechnik und Lastmanagement

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seerig, Axel; Sagerschnig, Carina [Gruner AG, Basel (Switzerland)

    2009-02-15

    Usually, commercially used hourly weather forecasts of national weather institutes are implemented for predictive control strategies. Energy demand and energy loads are calculated by utilizing adequate models with predicted air temperatures. However, on the internet, numerous providers offer freely available weather forecasts. Mostly forecasts of maximum and minimum outside air temperatures are available for five to nine days in advance. Many applications in building services do require hourly or quarter-hourly data. This paper describes a method for generating weather data of any resolution for freely available weather forecasts issued by online services. Ice storage and load prediction of a building are cited as examples of predictive control strategies using web-based weather forecasts. (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Prognosegefuehrte Regelungen verwenden zumeist kostenpflichtige stuendliche Wetterprognosen, die auf der momentan gemessenen Aussentemperatur basieren (z. B. Verschiebemethode) oder stuendliche Prognosen eines nationalen meteorologischen Dienstes fuer den jeweiligen Standort. Mit Hilfe der prognostizierten Werte werden unter Verwendung geeigneter Modelle die jeweils benoetigten Lastgaenge vorausberechnet und weiterverarbeitet. Das Internet hingegen bietet die Moeglichkeit, von vielen Anbietern kostenfrei Wetterprognosen fuer beliebige Standorte zu erhalten. Gewoehnlich sind diese Prognosen zumindest fuer die maximale und minimale Aussentemperatur fuer fuenf bis maximal neun Tage im Voraus verfuegbar. Fuer die meisten Anwendungen in der Gebaeude- und Energietechnik werden jedoch Werte in stuendlicher bzw. viertelstuendlicher Aufloesung benoetigt. Gegenstand dieses Aufsatzes ist die Beschreibung eines Verfahrens zur Erstellung von zeitlich beliebig aufgeloesten Wetterdaten auf Basis von frei verfuegbaren Wetterprognosen aus dem Internet. Als Beispiele fuer den Einsatz der darauf basierenden prognosegefuehrten Regelung

  20. The Crystal Structure and Behavior of Fenamic Acid-Acridine Complex Under High Pressure.

    Science.gov (United States)

    Jerzykiewicz, Lucjan; Sroka, Adam; Majerz, Irena

    2016-12-01

    The crystal structure of fenamic acid-acridine complex is determined by X-ray diffraction. The strong OHN hydrogen bond linking the complex components and other interactions responsible for packing of the molecules into a crystal are investigated within the Quantum Theory of Atom in Molecule theory. The crystal structure is compared with the structure optimized at B3LYP/6-311++G** level and with the theoretical structures optimized under systematically changed pressure. Analysis of the lattice constants, hydrogen bond lengths, and angles of the inter- and intramolecular hydrogen bond under compression is performed. The structural transformation observed at 5 GPa is connected with a change in the intermolecular OHN hydrogen bond. The proton shifts to acceptor and a new interaction in the crystal appears. Copyright © 2016 American Pharmacists Association®. Published by Elsevier Inc. All rights reserved.

  1. Revitalizing the nuclear business at Ontario Hydro

    International Nuclear Information System (INIS)

    Talbot, K.

    1994-01-01

    Ontario Hydro, North America's largest electric power utility, with an installed capacity of 34,000 MW, has under gone a major restructuring over the past year to better align itself with a changing electricity market and evolving customer needs. The single largest new business unit within the new Ontario Hydro is Ontario Hydro Nuclear (OHN), responsible for engineering, operation and maintenance of the Corporation's 20 large nuclear units at three generating sites, OHN faces a significant challenge in returning Ontario's nuclear units to the world-leading performance levels they enjoyed in the past, particularly the older Pickering A and Bruce A plants. However, steady progress is being made as evidenced by improving peer reviews and overall capacity and financial performance

  2. Identification of LasR Ligands through a Virtual Screening Approach

    DEFF Research Database (Denmark)

    Skovstrup, Søren; Le Quement, Sebastian Thordal; Hansen, Thomas

    2013-01-01

    With the widespread occurrence of bacterial resistance to antibiotics, the development of new strategies beyond conventional treatments is a pursuit taken by public health institutions worldwide. LasR, a transcription factor that controls quorum sensing in Pseudomonas aeruginosa, has emerged...... as an attractive therapeutic target for the next generation of antimicrobial agents. In the present study, a virtual screening workflow combining pharmacophore‐ and structure‐based approaches was used to identify new LasR ligands. Five novel inducers and three inhibitors of LasR activity were validated...... experimentally by use of a cell‐based assay. Interestingly, these compounds are molecularly distinct from the native signal molecule, N‐3‐oxododecanoyl‐L‐homoserine lactone (OHN), and may serve as lead structures for the design of new drugs. The binding modes of these compounds to the OHN binding site in Las...

  3. Diamantkugeln verbessern Produktivität von 3D-Koordinatenmessgeräten

    Science.gov (United States)

    Richter, Frank

    Die taktile Fertigungsmesstechnik unter Einsatz von modernen 3DKoordinatenmessgeräten trägt einen erheblichen Anteil zu der Produktivität einer flexiblen Fertigungsanlage bei. In der Medizintechnik, in der Automobiltechnik oder bei der Anfertigung von Komponenten für Flugzeugtriebwerke - überall sind heute technische Lösungen gefragt, die extreme Anforderungen an die eingesetzte Koordinatenmesstechnik stellen. Im Folgenden wird ein innovatives Produkt dargestellt, das Produktivität von Koordinatenmessgeräten verbessert: Dia-mond Scan® ist ein neuartiger Diamanttaster zum Antasten von extrem weichen und extrem harten Werkstückmaterialien ohne Verschleiß und ohne Materialaufbau auf der Tastkugel.

  4. Automation and remote control of the heating plant in Feuerbach by the Technical Works AG of the city of Stuttgart; Automatisierung und Fernueberwachung des Heizwerks Feuerbach bei den Technischen Werken der Stadt Stuttgart AG

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, J. [Technische Werke der Stadt Stuttgart AG (Germany); Finkbeiner, S. [Technische Werke der Stadt Stuttgart AG (Germany)

    1994-12-01

    The heating plant Feuerbach was planned for an operation without supervision (Betrieb ohne Beaufsichtigung BOB) according to TRD 604 (72-hour-operation). A major criteria for the planning of the control technique were the high demands on the availability of the station. The redundancy in the process technology has been continued in the control technique. The internal structure of the control technique system does not only influence the concept of the direct and remote control but also the control technique diagnostic system. (orig.) [Deutsch] Das Heizwerk Feuerbach wurde fuer den Betrieb ohne Beaufsichtigung (BOB) gem. TRD 604 (72-Stunden-Betrieb) konzipiert. Hohe Anforderungen an die Verfuegbarkeit der Anlage waren ein wesentliches Kriterium bei der Planung der Leittechnik. Die verfahrenstechnische Redundanz wurde in der Leittechnik konsequent weitergefuehrt. Sowohl die Durchgaengigkeit des Konzepts der Vorort- und Fernbedienung als auch des Leittechnikdiagnosesystems wird entscheidend durch die interne Struktur des Leittechniksystems beeinflusst. (orig.)

  5. Wachstumshormonrezeptorproteinpolymorphismus und Effektivität der Wachstumshormontherapie bei Kindern mit Ullrich-Turner-Syndrom und intrauterinem Kleinwuchs

    OpenAIRE

    Baur, Friederike

    2007-01-01

    Der Proteinpolymorphismus des Wachstumshormonrezeptors, verursacht durch die Deletion des Exons 3, wurde vor kurzem mit einem unterschiedlichen Ansprechen kleiner Kinder ohne Wachstumshormonmangel auf eine Hochdosis Wachstumshormontherapie in Verbindung gebracht (16). In der vorliegenden Arbeit wurde diese Verbindung an zwei genau definierten Patientenkollektiven überprüft. Untersucht wurden in einer retrospektiven Studie einerseits Turner-Mädchen (n=53), definiert über den Karyotyp, ander...

  6. Erosion of Metals Exposed to Hot, Dense Gases

    Science.gov (United States)

    1988-02-01

    asts for about .a mi I ] i sec -irid and the oreoling rate i5 ’v’:ry fast (10" V/ lee ) . Dur ing the prea condit ion , me-tals ) m cit. , ohn- thu-Li...Elinor Trapp 3. Bi bl i ography i. J. Dash, M. Takeo, A.R. Trzynka, J.M. Rouch , A.M. Kasaaian, F.B. Brace, H. Takeo, and P..G. Weaver in Metalluni cal_

  7. Consolidated results of the AECB staff's detailed review of Ontario Hydro Nuclear's integrated independent performance assessment and safety system functional inspection findings

    International Nuclear Information System (INIS)

    1998-01-01

    In January 1997, Ontario Hydro announced that a team of nuclear industry experts from the United States, called the Nuclear Performance Advisory Group (NPAG), had been employed to help manage its nuclear program and to implement needed improvements in Ontario Hydro Nuclear (OHN) operations. In the spring of 1997, NPAG initiated a series of detailed reviews of OHN's operations, at its Pickering, Bruce and Darlington nuclear generating stations and in OHN's Head Office groups. These reviews, called 'Independent Integrated Performance Assessments' (UPA) and 'Safety System Functional Inspections' (SSFI), were carried out in April and May of this year with the objective of developing 'an integrated, accurate, and comprehensive understanding of the performance of OHN'.They were conducted in response to a request from the President of Ontario Hydro for a 'brutally honest' assessment of Ontario Hydro Nuclear. NPAG has since been integrated into Ontario Hydro's line organization. Ontario Hydro's Board of Directors received the results of the IIPAs and SSFIs and an Ontario Hydro report titled Basis for Continued Operation on August 12, 1997. AECB staff has been reviewing the reports containing these results since receiving them at that time. The conclusions of these studies are extremely critical of the management of Ontario Hydro Nuclear. They identify a large number of shortcomings in the operation and maintenance of the nuclear generating stations. Ontario Hydro states in the IIPA and SSFI reports that the reports are, by design, negative in slant and emphasize the weaknesses in performance rather than the strengths. The reports conclude that the stations can continue to operate safety while the near and long term improvements are implemented. This report contains the consolidated results of the AECB staffs detailed review of the IIPA and SSFI findings. (author)

  8. Holographische Abbildung nicht-kristalliner organischer und biologischer Makromoleküle mit Elektronenpunktquellen

    OpenAIRE

    Jäger, Barbara Maria

    2001-01-01

    In dieser Arbeit wurde an der Weiterentwicklung einer neuen Methode zur Strukturaufklärung von Makromolekülen gearbeitet. Holographie mit niederenergetischen Elektronen ist eine Mikroskopietechnik, die ohne Linsen und aus Linsen resultierenden Fehlern arbeitet. Hologramme können mit einer nominellen Vergößerung von M > 106 aufgenommen werden. Eine ultrascharfe Wolframspitze liefert dabei die zur Holographie benötigte kohärente Strahlung. Die Elektronenquelle wird in einem Elektronen-Projektio...

  9. Transparenz in der Fleischerzeugung – Wahrnehmung durch den Verbraucher am Point of Sale

    OpenAIRE

    Ludwig Arens; Mark Diemel

    2011-01-01

    Das gesellschaftliche Interesse an mehr Transparenz im Lebensmittelbereich ist erheblich gestiegen. Die jüngste Dioxin-Krise in Deutschland hat die vielfach erhobenen Forderungen nach einer gläsernen Produktion und mehr Informationen zur Lebensmittelsicherheit nochmals lauter werden lassen, ohne dass bereits hinreichend geklärt wäre, welche Informationen zum Produkt und dessen Herstellung und somit welcher Grad an Transparenz tatsächlich von Konsumenten beim Einkauf gefordert wird und verarbe...

  10. Management als Symbolkonstruktion? Eine neue Perspektive auf Management

    OpenAIRE

    Mayr, Katharina; Siri, Jasmin

    2010-01-01

    In diesem Artikel stellen wir eine soziologische Beobachtung von Management als Symbolkonstruktion vor. Nach Niklas LUHMANN ist das Prozessieren von Organisationen gekennzeichnet durch die Bezugnahme auf Entscheidungen. Entscheidungen sind aber nicht einfach "vorhanden" und zunächst prinzipiell unsichtbar. Darum installieren Organisationen Formalia wie Protokolle, Unterschriften oder andere Insignien des Offiziellen, welche die Darstellung der Entscheidung ermöglichen, ohne selbst die Entsche...

  11. Management as a symbolizing construction? : re-arranging the understanding of management

    OpenAIRE

    Mayr, Katharina; Siri, Jasmin

    2010-01-01

    In diesem Artikel stellen wir eine soziologische Beobachtung von Management als Symbolkonstruktion vor. Nach Niklas LUHMANN ist das Prozessieren von Organisationen gekennzeichnet durch die Bezugnahme auf Entscheidungen. Entscheidungen sind aber nicht einfach "vorhanden" und zunächst prinzipiell unsichtbar. Darum installieren Organisationen Formalia wie Protokolle, Unterschriften oder andere Insignien des Offiziellen, welche die Darstellung der Entscheidung ermöglichen, ohne selbst die Entsche...

  12. Aufbau verhaltensmedizinischer Versorgungsstrukturen für chronische Schmerzpatienten

    OpenAIRE

    Köllner, Volker; Larsen, Brita; Oster, Oliver; Macher-Hanselmann, Frédérique; Greß, Herbert; Schneider, Cornelia; Rüddel, Heinz

    2014-01-01

    Einleitung: Für Patienten mit chronischen Schmerzen wird eine interdisziplinäre Versorgung gefordert. In der Praxis arbeiten Spezialdisziplinen jedoch häufig nebeneinander, ohne dass es zu fallbezogener Zusammenarbeit kommt. Unsere Studie zeigt, wie sich der Übergang vom psychosomatischen Konsil- zum Liaisonsystem und die Vernetzung mit einer Psychosomatischen Fachklinik sowie krankengymnastischen Praxen auf Diagnostik und Therapie in einer interdisziplinären Schmerzambulanz auswirkt. ...

  13. Gestalttheorie in der Psychotherapie

    OpenAIRE

    Kästl, Rainer; Stemberger, Gerhard

    2005-01-01

    Der vorliegende Beitrag gliedert sich in zwei Abschnitte. Der erste stellt eine Spurensuche zur Geschichte der Anwendung der Gestalttheorie auf das psychotherapeutische Arbeitsfeld ohne Anspruch auf Vollständigkeit dar. Im zweiten Abschnitt werden einige metatheoretische Grundkonzepte der Gestalttheoretischen Psychotherapie vorgestellt, einem von H.-J. P. Walter begründeten, auf der Gestalttheorie der Berliner Schule aufbauenden psychotherapeutischen Ansatz, der während der letzten 30 Jahre i...

  14. Altersgruppen in städtischen Teilräumen : theoretische Grundlagen, empirische Untersuchungen und verwaltungspraktische Anwendungen am Beispiel der Kleinstadt Drolshagen

    OpenAIRE

    Schwalbach, Gerrit

    2016-01-01

    Altersgruppen spielen in der Diskussion um den „Demografischer Wandel“ eine zentrale Rolle, ohne dass dabei die Kriterien bzw. die konstituierenden Rahmenbedingungen zur Definition von Altersgruppen geklärt werden. Ferner bleibt ungeklärt, welche Wirkzusammenhänge durch unterschiedliche Relationen von Altersgruppen ausgelöst werden und auf welchen räumlichen Maßstabsebenen diese relevant sind. Grundsätzlich stehen demografische Dynamiken und deren Bewertungen in wechselseitigen Beziehungen zu...

  15. Does resident participation influence otolaryngology-head and neck surgery morbidity and mortality?

    Science.gov (United States)

    Abt, Nicholas B; Reh, Douglas D; Eisele, David W; Francis, Howard W; Gourin, Christine G

    2016-10-01

    Patients may perceive resident procedural participation as detrimental to their outcome. Our objective is to investigate whether otolaryngology-head and neck surgery (OHNS) housestaff participation is associated with surgical morbidity and mortality. Case-control study. OHNS patients were analyzed from the American College of Surgeons National Surgical Quality Improvement Program 2006 to 2013 databases. We compared the incidence of 30-day postoperative morbidity, mortality, readmissions, and reoperations in patients operated on by resident surgeons with attending supervision (AR) with patients operated on by an attending surgeon alone (AO) using cross-tabulations and multivariable regression. There were 27,018 cases with primary surgeon data available, with 9,511 AR cases and 17,507 AO cases. Overall, 3.62% of patients experienced at least one postoperative complication. The AR cohort had a higher complication rate of 5.73% than the AO cohort at 2.48% (P < .001). After controlling for all other variables, there was no significant difference in morbidity (odds ratio [OR] = 1.05 [0.89 to 1.24]), mortality (OR = 0.91 [0.49 to 1.70]), readmission (OR = 1.29 [0.92 to 1.81]), or reoperation (OR = 1.28 [0.91 to 1.80]) for AR compared to AO cases. There was no difference between postgraduate year levels for adjusted 30-day morbidity or mortality. There is an increased incidence of morbidity, mortality, readmission, and reoperation in OHNS surgical cases with resident participation, which appears related to increased comorbidity with AR patients. After controlling for other variables, resident participation was not associated with an increase in 30-day morbidity, mortality, readmission, or reoperation odds. These data suggest that OHNS resident participation in surgical cases is not associated with poorer short-term outcomes. 3b Laryngoscope, 126:2263-2269, 2016. © 2016 The American Laryngological, Rhinological and Otological Society, Inc.

  16. Coaching und Psychotherapie: Grenzen und Gemeinsamkeiten

    OpenAIRE

    Grimmer, B; Neukom, M

    2010-01-01

    Zu den Gemeinsamkeiten und Unterschieden von Coaching und Psychotherapie gab es bisher keine wissenschaftlichen Studien. Vor allem in der Coaching-Literatur wird zwar immer wieder eine klare Abgrenzung beider Verfahren gefordert und ihre Unterschiedlichkeit und Eigenständigkeit betont. Dabei wird argumentiert, dass die Trennungslinie zwischen gesund (Coaching) und krank (Psychotherapie) verläuft, aber ohne diese Gegenüberstellung weiter zu problematisieren oder wissenschaftlich zu analysie...

  17. The Future of NATO and an Evolving European Security Interest

    Science.gov (United States)

    2010-03-03

    Balkans. NATO Secretary General Jaap de Hoop Scheffer underlines in this context that “territorial defense remains a core function, but we simply can no...Ukraine, Georgia , and others who live in the shadow of Russia knocking on its door. 52 17 A New Strategic Concept for NATO The current NATO...Klaus Nauman, General German Army ret., Former Chief MC NATO, “Sicherheit ohne die USA? Die NATO in der Perzeption Europas “, Berichte und Studien – Die

  18. The True Costs of Automobility: External Costs of Cars Overview on existing estimates in EU-27

    OpenAIRE

    Becker, Udo J.; Becker, Thilo; Gerlach, Julia

    2017-01-01

    Mobilität und Verkehr, insbesondere der Verkehr mit PKW, sind unverzichtbare Bestandteile des Lebens. PKW erbringen ohne Zweifel große private Nutzen. Daneben erzeugen PKW aber auch sog. externe Effekte: Kosten, die die Fahrenden eigentlich unbeteiligten Dritten aufbürden. Dies sind Kosten durch Lärm und Abgase, durch ungedeckte Unfallkosten, durch die entstehenden Klimaschäden, durch "up- and downstream" - Effekte und durch sonstige Umweltkosten. Diese Kosten werden nicht vom Nutzer getra...

  19. Externe Autokosten in der EU-27 Überblick über existierende Studien

    OpenAIRE

    Becker , Udo J.; Becker , Thilo; Gerlach, Julia

    2017-01-01

    Mobilität und Verkehr, insbesondere der Verkehr mit PKW, sind unverzichtbare Bestandteile des Lebens. PKW erbringen ohne Zweifel große private Nutzen. Daneben erzeugen PKW aber auch sog. externe Effekte: Kosten, die die Fahrenden eigentlich unbeteiligten Dritten aufbürden. Dies sind Kosten durch Lärm und Abgase, durch ungedeckte Unfallkosten, durch die entstehenden Klimaschäden, durch "up- and downstream" - Effekte und durch sonstige Umweltkosten. Diese Kosten werden nicht vom Nutzer getra...

  20. Legitimitätsgeltung und Interaktionsstruktur. Die symbolische Repräsentation hierarchischer Verfügungsrechte in Führungsinteraktionen

    OpenAIRE

    Pongratz, Hans J.

    2002-01-01

    Wie reproduziert sich Legitimitätsgeltung in der Alltagspraxis hierarchischer Führung? Diese Frage wird erörtert in einer interaktionstheoretischen Erweiterung der Herrschaftssoziologie Max Webers und der neoinstitutionalistischen Organisationstheorie. Das Dilemma von Verfügung und Aushandlung in bürokratischen Führungsbeziehungen impliziert das Kommunikationsproblem, die Gültigkeit hierarchischer Verfügungsrechte zu klären, ohne Aushandlungserfordernisse zu beeinträchtigen. Mit Kategorien de...

  1. Molekulare Effekte der Immunmodulation mit einem anti-CD4-Antikörper

    OpenAIRE

    Kieselbach, Brit

    2004-01-01

    Das grundlegende Problem in der Transplantationsimmunologie ist es, die Langzeitakzeptanz eines fremden (allogen) Organs zu erreichen, ohne die sonstige Immunkompetenz des Empfängers zu beeinträchtigen. Die Induktion einer solchen spenderspezifischen Toleranz würde eine Alternative zum Langzeiteinsatz von Immunsuppressiva darstellen. Deswegen versucht man, während der Transplantation die Aktivierung der für die Abstoßung entscheidenden T-Helferzellen zu unterdrücken, bis eine Akzeptanz des Sp...

  2. Th(IV Adsorption onto Oxidized Multi-Walled Carbon Nanotubes in the Presence of Hydroxylated Fullerene and Carboxylated Fullerene

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wangsuo Wu

    2013-09-01

    Full Text Available The adsorption of Th(IV onto the surface of oxidized multi-walled carbon nanotubes (oMWCNTs in the absence and presence of hydroxylated fullerene (C60(OHn and carboxylated fullerene (C60(C(COOH2n has been investigated. C60(OHn, C60(C(COOH2n and oMWCNTs have been chosen as model phases because of their representative in carbon nano-materials family. Adsorption experiments were performed by batch procedure as a function of contact time, pH, ionic strength, and temperature. The results demonstrated that the adsorption of Th(IV was rapidly reached equilibrium and the kinetic process could be described by a pseudo-second-order rate model very well. Th(IV adsorption on oMWCNTs was dependent on pH but independent on ionic strength. Adsorption isotherms were correlated better with the Langmuir model than with the Freundlich model. The thermodynamic parameters calculated from temperature-dependent adsorption isotherms suggested that Th(IV adsorption on oMWCNTs was spontaneous and endothermic. Compared with the adsorption of Th(IV on the same oMWCNTs free of C60(OHn or C60(C(COOH2n, the study of a ternary system showed the inhibition effect of C60(OHn at high concentration on the adsorption of Th(IV in a pH range from neutral to slightly alkaline; whereas the promotion effect of C60(C(COOH2n, even at its low concentration, on Th(IV adsorption was observed in acid medium.

  3. Thermal-hydraulic interfacing code modules for CANDU reactors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liu, W.S.; Gold, M.; Sills, H. [Ontario Hydro Nuclear, Toronto (Canada)] [and others

    1997-07-01

    The approach for CANDU reactor safety analysis in Ontario Hydro Nuclear (OHN) and Atomic Energy of Canada Limited (AECL) is presented. Reflecting the unique characteristics of CANDU reactors, the procedure of coupling the thermal-hydraulics, reactor physics and fuel channel/element codes in the safety analysis is described. The experience generated in the Canadian nuclear industry may be useful to other types of reactors in the areas of reactor safety analysis.

  4. Zur Rolle der Familie bei Essanfällen im Kindes- und Jugendalter

    OpenAIRE

    Tetzlaff, Anne; Hilbert, Anja

    2016-01-01

    Fragestellung: Während der Einfluss der Familie bei Anorexia Nervosa und Bulimia Nervosa im Kindes- und Jugendalter gut belegt ist und bereits mehrmals in Übersichtsarbeiten zusammengefasst wurde, liegen derzeit wenige Befunde zum Zusammenhang zu Essanfällen ohne kompensatorische Verhaltensweisen vor. Ziel dieser systematischen Übersichtsarbeit ist es daher, familiäre Einflussfaktoren auf die Entstehung und Aufrechterhaltung von Essanfällen zu beschreiben. Methodik: Eine systematische Date...

  5. ABO locus O1 Allel und das Risiko für einen Myokardinfarkt

    OpenAIRE

    Fakhoury, Elmar

    2010-01-01

    Ziel dieser Studie war es herauszufinden, ob das Allel O1 des ABO-Systems Schutz gegenüber einem Myokardinfarkt bietet. Hierzu wurden 793 konsekutive, angiographisch untersuchte Patienten mit akutem oder vorausgegangenem Myokardinfarkt (MI) in die Studie eingeschlossen. Als Kontrollgruppe dienten 340 angiographisch untersuchte Patienten ohne Erkrankung der Koronararterien oder Anzeichen eines Myokardinfarkts.Bei O1-Allel-Trägern war das MI Risikos um 39 % (Odds Ratio 0,61 [95% Konfidenzin...

  6. Communal sewage sludge treatement against the background of the new European Sewage Sludge Treatment Regulations; Kommunale Klaerschlammbehandlung vor dem Hintergrund der neuen Europaeischen Klaerschlammrichtlinien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The following issues were discussed at the Darmstadt conference: The European Sewage Sludge Treatment Regulation, hygienisation of sewage sludge, waste water purification without excess sludge production, stabilisation of sewage sludge, dewatering and disposal by combustion or utilisation as an agricultural fertilizer. [German] Themen des Darmstaedter Seminars Abwassertechnik waren: Europaeische Klaerschlammrichtlinie, Klaerschlammhygienisierung, Abwasserreinigung ohne Anfall von Ueberschussschlamm, Klaerschlammstabilisierung, Entwaesserung und Entsorgung durch Verbrennung oder in der Landwirtschaft. (UKE)

  7. Rechtstheorie als Medientheorie (Supplement I: Überlegungen zur Notwendigkeit der Verknüpfung von Sprachtheorie und Medientheorie / Legal theory as media theory (Supplement I: Reflections on the Necessity of Linking Theory of Language and Media Theory

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Vesting

    2010-10-01

    Full Text Available Es gibt einen intrinsischen Zusammenhang zwischen Medien und Recht: Ein Medium wie Schrift ist nicht einfach ein Kanal, in dem Recht und rechtliches Wissen kommuniziert werden, vielmehr hat Schrift selbst rechtsbildende Konsequenzen. Me-dien formatieren den Raum, in dem sich kognitives und praktisches Wissen – formative und normative Texte – und damit auch Recht als Teil derartiger Wissensbestände ausbilden. Ohne Lautsprache keine Rechtsformeln und Rechtssprichwörter, ohne Schrift keine Rechtssätze und kein Konditionalprogramm, ohne Buchdruck keine nationalstaatlichen Rechtsbücher und Rechtssysteme – und ohne Computertechnologie kein fragmentiertes Recht innerhalb und jenseits des Nationalstaates. Das sind, schlagwortartig, die Zusammenhänge, denen das Forschungsprojekt Die Medien des Rechts nachgeht. There is a close relationship between media and law: a medium such as writing is not simply a channel through which law and legal knowledge are communicated; rather, writing itself plays a role in the processes of law-making. Media format the space in which both cognitive and practical knowledge – formative and normative texts – develop, and thus also law as a part of such bodies of knowledge. Without speech there can be no legal formulas and legal proverbs, without writing there can be no legal rules or propositions, without the printing press no nation-state centred books of law or legal systems could emerge – and without computer technology there can be no fragmented law within and beyond the nation state. This, in key terms, is the general perspective that The Media of Law project is researching.

  8. Wundmanagement beim diabetischen Fußsyndrom

    OpenAIRE

    Hanel W; Lobmann R

    2013-01-01

    In den vergangenen Jahren ist eine Vielzahl von Methoden für die Behandlung von chronischen Wunden auf den Markt gekommen, die von einer Masse an Wundauflagen bis zu einer Reihe von physikalischen Methoden, künstlichen Hautprodukten und gentechnisch hergestellten Wachstumsfaktoren reichen. Ohne möglichst optimale Behandlung der Ursache der Wundheilungsstörung werden allerdings auch diese Methoden nicht zum Erfolg führen. Bei der Wahl der Wundauflagen ist das Ziel, ein feuchtes Wundm...

  9. Sprachvermittlung und Spracherwerb in Afrika. Deutsch nach ...

    African Journals Online (AJOL)

    Lösung, als das schon überfüllte Programm an den Schulen noch um DaF zu erweitern? Klar ist auf alle Fälle, dass der Unterricht von Deutsch als Fremdsprache in Südafrika nicht ohne Probleme ist. Davon zeugen nicht zuletzt die zurückgehenden Lernerzahlen an Schulen und einigen Universitäten. Aber die Lösung ist ...

  10. Clonidin als Adjuvans zur perioperativen Stressabschirmung während mikrolaryngoskopischer und panendoskopischer Eingriffe in der HNO

    OpenAIRE

    Kieber, Thomas

    2003-01-01

    Dok. 1: Komplettversion mit Text und Anhang (Graphiken im Anhang schlecht lesbar) Dok. 2: Textversion ohne Anhang Dok. 3: Anhang mit besser lesbaren Graphiken ************************************************************* Hintergrund der Studie: Die Narkoseführung bei mikrolaryngoskopischen Eingriffen in der HNO ist bezüglich der hämo-dynamischen Stabilität und der betroffenen Patienten, die häufig kardiale und pulmonale Vorerkrankungen haben oft eine Herausforderung für den Anästh...

  11. Untersuchungen über Veronica triloba (Opiz) Kerner in Rheinhessen

    OpenAIRE

    Oesau, Albert

    1981-01-01

    Untersuchungen in den Jahren 1977-1979 ergaben, daß Veronica triloba (Opiz) Kerner, eine Sippe aus dem Veronica hederifolia-Aggregat, in Rheinhessen überraschenderweise weit verbreitet ist und bisher übersehen wurde. Sie siedelt vor allem in Ackerunkraut- und Felsgrus-Gesellschaften sowie lückigen Trockenrasen, ohne eine gesellschaftsspezifische Bindung zu zeigen. Gut ausgeprägte morphologische Merkmale gestatten eine sichere Differenzierung gegenüber den übrigen Sippenvertretern V. hederifol...

  12. Proceedings of the Conference on the Design of Experiments in Army Research, Development, and Testing (25th) Held at Natick Massachusetts 17-19 October 1979

    Science.gov (United States)

    1980-05-01

    Deming and other authors, was described in Section 3, equations (3.16) through (3.18), as a falsification of the problem. The numerical results of this...1. N. Edvards Deming , Statistical Adjuestmnt of Data, John Wiley and Sons, London, 1944. 3. 4ohn X. ’rseund, Matheraticalu Statistics, Prentice Hall...Nngineering, 1973, 405-412. 17. Willian H. Sachs, Ilicit Multifunctional Nonlinear :egre:sion Anal~ysis, Techometrica4O 18 (19󈨐), 161-173. 18. Mivers

  13. Working Paper: Open Government Data

    OpenAIRE

    Heller, Lambert; Hauschke, Christian

    2011-01-01

    In diesem Working Paper sollen wesentliche Erkenntnisse und Forderungen aus der - bisher vor allem englischsprachigen - Diskussion über die webgerechte Freigabe öffentlicher Daten zusammengefaßt werden. Das Paper versteht sich als Ausgangspunkt für Diskussion und Strategieentwicklung, ohne letztere selbst leisten zu können. Die Entwicklungspotentiale von Open Government Data (OGD) sollen zunächst aus der Sicht verschiedener Beteiligter dargestellt werden. Mit den in den Sebastopol-Prinzipien ...

  14. Operating experience and corrective action program at Ontario Hydro Nuclear

    International Nuclear Information System (INIS)

    Collingwood, Barry; Turner, David

    1998-01-01

    This is a slide-based talk given at the COG/IAEA: 5. Technical Committee Meeting on 'Exchange of operating experience of pressurized heavy water reactors'. In the introduction there are presented the operating experience (OPEX) program of OHN, and the OPEX Program Mission, ensuring that the right information gets to the right staff at the right time. The OPEX Processes are analysed. These are: - Internal Corrective Action; - Inter-site Lesson Transfer; - External Lesson Transfer; - External Posting of OHN Events; - Internalizing Operating Experience. Steps in solving the Corrective Action Program are described: - Identify the Problem; - Notify Immediate Supervision/Manager; - Evaluate the Problem; - Correct the Problem; Monitor/Report Status. The Internal Corrective Action is then presented as a flowchart. The internalizing operating experience is presented under three aspects: - Communication; - Interface; - Training. The following items are discussed, respectively: peer meetings, department/section meetings, safety meetings, e-mail folders, newsletters and bulletin boards; work planning, pre-job briefings, supervisors' briefing cards; classroom initial and refresher (case studies), simulator, management courses. A diagram is presented showing the flow and treatment of information within OHN, centered on the weekly screening meetings. Finally, the corrective action processes are depicted in a flowchart and analysed in details

  15. Development of the environmental qualification safety requirement matrix for the containment system of in-service CANDU reactors

    International Nuclear Information System (INIS)

    Chun, R.M.; Low, J.; Sobolewski, J.

    1994-01-01

    Over the last several years, Ontario Hydro Nuclear (OHN) has placed increasing emphasis on environmental qualification (EQ) at its Pickering and Bruce NGS A and B nuclear generating stations (NGSs). The program currently underway (at the time of the conference) builds upon the experience gained from the extensive Darlington NGS EQ experience and from EQ programs conducted by other utilities. Some of the major steps of the OHN EQ program include: defining Safety Requirement Matrices (SRMs), establishing environmental conditions, developing an EQ List, conducting an EQ Assessment and maintaining Operational EQ Assurance during the plant life. The SRM identifies safety related components, their required safety functions and their mission times for each postulated design basis accident (DBA). This is a critical step, as the SRM defines the equipment that requires assurance of EQ and precise requirements must be provided to ensure a cost effective EQ program. This paper describes the development of the SRMs for the containment system of the Bruce stations. The introductory section briefly discusses how the industry has dealt with equipment qualification as it has evolved and the role of the SRMs in the OHN EQ Program. In Section 2, the preparation of the SRM is described along with the applicable ground rules used. The results of the application of the SRM preparation guidelines to the containment system are discussed in Section 3. A summary of the major findings and conclusions is presented. 3 refs., 3 figs

  16. Precautions used by occupational health nursing students during clinical placements

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    T.M.M. Maja

    2009-09-01

    Full Text Available Protection of health care workers including students from being infected when caring for high risk patients is a major cause for concern to all promoting occupational health. Safety of every employee is mandatory. Furthermore, universal guidelines for precautions must be used by all interacting with high risk patients and clients to protect themselves and prevent the spread of infection. The aim of this paper was to ascertain the availability of universal guidelines for precautions against the spread of infection in clinical settings and determine the precautions used by OHN students during their clinical placements. To realise these objectives, a quantitative and descriptive design was followed. A purposive sampling method was used to select 45 Occupational health nursing students who participated in the study. Data was collected with the use of a structured questionnaire and the results revealed that: most units where OHN students were placed for clinical experience had guidelines for universal precautions although these were not always accessible to them; regarding compliance to universal precautions, OHN students were reportedly aware of the hazards of failure to comply although in some emergencies and where personal protective material was not available, they had to provide care without using protective equipments. Recommendations made include that employers and staff at all occupational settings must ensure that updated guidelines for universal precautions are available and accessible to every body interacting with high risk patients; health care providers and students must be fully informed about and should always adhere to universal precautions.

  17. 1) rheuma: komplementare therapien hoch im kurs; 2) ist der Ruckenschmerz magnetisch? 3) morbus alzheimer: unkonventionelle therapeutische Wundertute; 4) homocystein: Im westen nichts neues

    Science.gov (United States)

    Resch

    2000-08-01

    Wahrend in akademischen Kreisen noch ausgiebig diskutiert wird, wie Naturheilkunde, Komplementarmedizin und Alternativmedizin begrifflich fassbar gemacht, sprich definiert werden konnen, hat sich langst ein Parallelmarkt entwickelt, auf dem seriose und obskure Anbieter eine breite Palette von vermeintlich hilfreichen diagnostischen Massnahmen und Therapien feilbieten. Ohne kassenarztliche Vereinigung, ohne wissenschaftliche Fachgesellschaften, ohne amtlichen Segen. Der Markt boomt, wie das Beispiel rheumatische Erkrankungen zeigt. Das hat seine Grunde, von denen S. Hill in ihrem Kommentar einige nennt. Abstrahiert konnte man sagen, dass es offensichtlich einen grossen Bedarf in Bereichen gibt, fur die die konventionelle Medizin zu wenig zu bieten hat. Die daraus resultierende Tatsache, dass Patienten immer mehr bereit sind, zusatzlich und erganzend Leistungen einzukaufen, musste nicht weiter schrecken (und ware parteienubergreifend sogar ganz im Sinne unserer Gesundheitspolitiker), wenn man unterstellen konnte, Patienten hatten eine einigermassen verlassliche Moglichkeit, seriose Angebote von denen von Quacksalbern, Scharlatanen und miesen Geschaftemachern zu unterscheiden. Das haben Sie aber nicht. Die Beispiele in diesem Journal Club sollen aufzeigen, wie schwer es manchmal selbst dort ist, Stellung zu beziehen, wo bereits Versuche vorliegen, bestimmte Angebote zu hinterfragen. Das liegt nicht zuletzt an den ziemlich durchgangigen Defiziten, was die Forschungsqualitat in diesem Bereich anbelangt. Es scheint hochste Zeit, dass sich die akademische Medizin ihrer Verantwortung in diesem Bereich bewusst wird und sich seiner annimmt. Wer sonst sollte das tun? Copyright 2000 S. Karger GmbH, Freiburg

  18. Precautions used by occupational health nursing students during clinical placements

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    T.M.M. Maja

    2009-09-01

    Full Text Available Protection of health care workers including students from being infected when caring for high risk patients is a major cause for concern to all promoting occupational health. Safety of every employee is mandatory. Furthermore, universal guidelines for precautions must be used by all interacting with high risk patients and clients to protect themselves and prevent the spread of infection. The aim of this paper was to ascertain the availability of universal guidelines for precautions against the spread of infection in clinical settings and determine the precautions used by OHN students during their clinical placements. To realise these objectives, a quantitative and descriptive design was followed. A purposive sampling method was used to select 45 Occupational health nursing students who participated in the study.Data was collected with the use of a structured questionnaire and the results revealed that: most units where OHN students were placed for clinical experience had guidelines for universal precautions although these were not always accessible to them; regarding compliance to universal precautions, OHN students were reportedly aware of the hazards of failure to comply although in some emergencies and where personal protective material was not available, they had to provide care without using protective equipments. Recommendations made include that employers and staff at all occupational settings must ensure that updated guidelines for universal precautions are available and accessible to every body interacting with high risk patients; health care providers and students must be fully informed about and should always adhere to universal precautions.

  19. Development and process evaluation of the participatory and action-oriented empowerment model facilitated by occupational health nurses for workplace health promotion in small and medium-sized enterprises.

    Science.gov (United States)

    Nishikido, Noriko; Matsuda, Kazumi; Fukuda, Eiko; Motoki, Chiharu; Tsutaki, Miho; Kawakami, Yuko; Yuasa, Akiko; Iijima, Miyoko; Tanaka, Mika; Hirata, Mamoru; Hojoh, Minoru; Ikeda, Tomoko; Maeda, Kazutoshi; Miyoshi, Yukari; Arai, Sumiko; Mitsuhashi, Hiroyuki

    2007-01-01

    The objective of this study is to develop an available empowerment model for workplace health promotion (WHP) in small and medium-sized enterprises (SMEs) and to evaluate its applicability and feasibility. Semi-structured interviews with employers and workers in SMEs were conducted to assess their actual requirements for support. The structure of our new empowerment model was discussed and established through several rounds of focus group meetings with occupational safety and health researchers and practitioners on the basis of results of our interviews. We developed a new participatory and action-oriented empowerment model based on needs for support of employers and workers in SMEs. This new model consists of three originally developed tools: an action checklist, an information guidebook, and a book of good practices. As the facilitators, occupational health nurses (OHNs) from health insurance associations were trained to empower employers and workers using these tools. Approximately 80 SMEs (with less than 300 employees) were invited to participate in the model project. With these tools and continued empowerment by OHNs, employers and workers were able to smoothly work on WHP. This newly developed participatory and action-oriented empowerment model that was facilitated by trained OHNs appears to be both applicable and feasible for WHP in SMEs in Japan.

  20. Potential and possibilities of supplying energy from biomass and biogas; Potentiale und Moeglichkeiten der Energiebereitstellung durch Biomasse und Biogas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sonnenberg, H. [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft, Braunschweig (Germany). Inst. fuer Betriebstechnik; Weiland, P.; Ahlgrimm, H.J. [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft (FAL), Braunschweig (Germany). Inst. fuer Technologie

    1998-06-01

    Agriculture`s potential contribution to the energy supply of the ``town of the future`` through the conversion of biomass to energy, including biogas production, is a rather modest one. Supposing that the share of total renewable energy in Germany`s primary energy demand rises to approximately 4%, then the proportion of biomass from biotic raw materials especially produced for the purpose will at the most make up an eighth of this amount. Beyond this, biomass is burdened with other drawbacks such as low supply efficiency, limited availability, and weather-dependent reliability. On the other hand, biomass is well suited for conversion to solid, liquid, and gaseous fuels, including inexpensive ones with low energy density (solid fuels), mostly used for stationary heating applications, as well as more expensive ones such as liquid fuels with a high energy density for mobile applications in the automotive sector. Thanks to its capacity to regenerate, biomass is an inexhaustible resource. Moreover, its natural life cycle has a small impact on the environment. [Deutsch] Der Beitrag, den die Landwirtschaft durch energetische Nutzung von Biomasse, z.B. auch mit der Erzeugung von Biogas, zur Energieversorgung der `Stadt der Zukunft` leisten kann, nimmt sich bescheiden aus. Wird erwartet, dass innerhalb des naechsten Jahrzehnts der Anteil regenerativer Energien insgesamt auf etwa 4% des Primaerenergie-Verbrauchs Deutschlands ansteigen koennte, so duerfte Biomasse als speziell zur Energiegewinnung angebaute nachwachsende Rohstoffe mit bestensfalls 0,5 Prozentpunkten daran beteiligt sein. Es beduerfen darueber hinaus auch Nachteile, wie geringe Bereitstellungseffizienz, beschraenkte Verfuegbarkeit und witterungsabhaengige Zuverlaessigkeit, der Beachtung. Die Biomasse kann jedoch mit Erfolg in feste, fluessige und gasfoermige Energietraeger konvertiert werden, sowohl in preiswerte mit geringer Energiedichte (Festbrennstoffe) fuer bevorzugt stationaeren Heizungs-Einsatz als auch

  1. Implementation of new concepts for space HVAC systems in domestic buildings in consideration of cost, consumption and user comfort. Final report; Umsetzung neuer Konzepte der technischen Gebaeudeausruestung im Wohnungsbau unter Beruecksichtigung von Kosten, Verbraeuchen und Nutzerkomfort. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, F.; Sucic, D.; Wendler, M.

    1998-03-01

    The goal of this project was the development of a set of tools for the selection of optimal concepts for HVAC-systems in housing buildings. Several factors are considered. They include technical feasibility, costs for investment, maintenance and operation, energy concumption, environmental impacts and user comfort. It is intended with the help of these tools to identify the most important factors which influence energy consumption and to suggest simple and cost effective measures to reduce energy consumption. Measures include improvements of the envelope, changes in the HVAC-system and its operation according to the needs to the inhabitants of the building. This report describes these components of this tool set which were developed in the frame of the project WohnKomfort. It lists data and rules chosen. In addition we report experiences which we gained with an prototypical implementation. This implementation allows load calculations for more than 60.000 different buildings applying EN 802 (only one zone model) as calculation method. It also supports selection of heating systems for such buildings by offering an evaluation according to user specified criteria including cost, environment and comfort. (orig./MM) [Deutsch] Ziel des Vorhabens war die Entwicklung eines Instrumentariums zur Auswahl optimaler Konzepte fuer technische Anlagen in Wohngebaeuden unter Beruecksichtigung der Faktoren technische Machbarkeit, Erstellungs-, Betriebskosten, Energieverbrauch, Umweltbelastung und Nutzerkomfort. Mit Hilfe dieses Instrumentariums soll es moeglich werden, die Haupteinflussfaktoren fuer den Energieverbrauch anzugeben und Vorschlaege fuer einfache und kostenguenstige Massnahmen zu seiner Reduzierung auf der Seite des Gebaeudes (bauliche Massnahmen) und der Anlage (technische Massnahmen, Nutzerverhalten) anzugeben. In diesem Bericht beschreiben wir die im Vorhaben entwickelten Komponenten des Instrumentariums, die zugrundeliegenden Daten und Regeln sowie Erfahrungen, die

  2. Construction engineering and planning of buildings related to the EPR; Bautechnik und Gebaeudeplanung beim EPR

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaercher, H.

    1995-06-01

    Among the site-independent unit buildings are the reactor building with annulus; building for safety systems with main control room; new fuel storage pit, emergency power unit, reactor auxiliaries, access building; conventional switchgear building, and the turbine building. All buildings housing safety-related systems are protected against external and internal influences. Among the design-determining external influences are earthquakes, explosion high-pressure wave and aircraft crash. Internal incidents are caused by failure of components and pipes. The most discussed incident in the connection is the failure of the reactor pressure vessel involving core melt release which is safely retained by special devices. Earlier 3D plant models made of plastic have been replaced by 3D CAE computer models. Thus the graphic data of CAD systems have been added to the immense amount of logistic programmes/process data chains. This leads to new planning tools which are able to safely process such amounts of data and at the same time notably reduce planning time and expense. The whole data processing concept is characterized by simple, consistent data structures according to a uniform data model. It enables continual treatment throughout all planning stages and data exchange through simple, uniformly structured interfaces. (orig./HP) [Deutsch] Zu den standortunabhaengigen Blockgebaeuden gehoeren das Reaktorgebaeude mit Ringraum, Gebaeude fuer Sicherheitssysteme mit Hauptwarte, Brennelementbecken-, Notstromerzeuger-, Reaktorhilfsanlagen-, Zugangsgebaeude, konventionelles Schaltanlagengebaeude und das Maschinenhaus. Alle Gebaeude, welche sicherheitsgerichtete Systeme beinhalten, sind gegen aeussere und innere Einwirkungen geschuetzt. Zu den auslegungsbestimmenden aeusseren Einwirkungen zaehlen Erdbeben, Explosionsdruckwelle und Flugzeugabsturz. Innere Stoerfaelle entstehen durch Versagen von Komponenten und Rohrleitungen. Der dabei am meisten diskutierte Fall ist das Versagen des

  3. Facility management - from internal conditioner to successful business sector; Facility Management - vom internen Fitmacher zum erfolgreichen Geschaeftsfeld

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenberg, I. [Mannheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (MVV), Mannheim (Germany)

    1999-04-01

    The deregulation of the energy markets has given rise to sustained motion in the prevailing structures and market conditions of the supply industry. Dramatic declines in profits in the electricity sector have, in many companies, prompted reflex-like cost reduction programs which, however, frequently prejudice long-term growth prospects and viable future structures in favour of the results of the next fiscal year. The danger of sacrificing all flexibility and therefore market perspectives by corporate anorexia nervosa is immense. The MVV Energie AG, Mannheim, has reacted speedily to this situation and is pursuing a growth-oriented strategy which regards the challenges of competition as opportunity for on-going development. (orig.) [Deutsch] Kapitaldienst oder Miete, Energie, Wartung und Instandsetzung technischer Anlagen, Gebaeudeunterhalt-, -reinigung, Sicherheitsdienste, Versicherungen und vieles mehr uebersteigen ueber Jahre hinweg kumuliert die Baukosten um ein vielfaches und erhoehen bei Immobilieneigentuemern und -nutzern den Kostendruck. Beim Facility Management (FM) stehen nicht mehr nur die Investitionskosten fuer ein Gebaeude im Vordergrund, sondern sein gesamter Lebenszyklus, beginnend mit Idee, Konzeption und Investitionsentscheidung ueber Planung und Errichtung. Nutzung inklusive spaeterer Umbauten und Sanierungen bis hin zu Abriss und Neubau. Mit ihrer Dienstleistung FM bietet die MVV Energie AG ihren Kunden Gesamtkonzeption von der Beratung ueber die Planung und Umsetzung bis hin zur Uebernahme des FM an. (orig.)

  4. Industrial PV activities worldwide; Die weltweiten industriellen Photovoltaik-Aktivitaeten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid, J. [Institut fuer Solare Energieversorgungstechnik (ISET), Kassel (Germany); Raeuber, A. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Elektrische Energietechnik; Krengel, U. [Projektgesellschaft Solare Energiesysteme mbH, Freiburg (Germany)

    1999-07-01

    PV systems with a total capacity of about 150 MW are currently being installed every year throughout the world (Germany: 14 MW). Growth rates of the past years were between 10% nd 40%. PV technology uses low-maintenance, static system components which can be integrated in buildings in many different ways. In remote areas, there is no alternative to PV. The contribution outlines the technology, its applications, sales and cost figures of these past few years, and current trends in technological development. [German] Derzeit werden jaehrlich weltweit Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von ca. 150 MW (Deutschland 14 MW) installiert, wobei die Zuwachsraten in den vergangenen Jahren zwischen 10% und 40% lagen. Die Photovoltaik (PV) hat besondere Vorteile durch ausschliesslich wartungsarme, statische Systemkomponenten, die sich in vielfaeltiger Weise auch in Gebaeude integrieren lassen. Fuer eine grosse Anzahl netzferner Anwendungen hat sich die photovoltaische Energieversorgung schon heute als konkurrenzlose Alternative etabliert. Dargestellt werden die Entwicklung der Technik, der Anwendungen, des Absatzes und der Kosten der vergangenen Jahre sowie die zukuenftig zu erwartenden Tendenzen in der Technologieentwicklung. (orig.)

  5. L E E guide on electric power supply in high rise buildings. tot. rev. ed.; L E E. Leitfaden Elektrische Energie im Hochbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hennings, D.; Hinz, E.; Steinmueller, B.; Grossklos, M.

    2000-07-01

    Energy policy aiming at sustainability must take account of the noxious effects of fossil fuels. This guide will help to solve this problem. It is an easy to handle tool for integral planning and optimisation of electric power supply in administrative and office buildings, with a standard projecting procedure, a method for improving electric systems in buildings on the basis of characteristic values, and hints for planning and optimisation. It addresses builder owners and investors as well as architects, planners, engineers and energy consultants all of whom may be concerned in the planning of a building and its technical facilities. [German] Eine am Ziel der Nachhaltigkeit orientierte Energiepolitik muss Konsequenzen draus ziehen, dass der Einsatz der fossilen Energietraeger, auf denen unsere Energieversorgung bisher basiert, mit schaedlichen Umweltauswirkungen verbunden ist. Kohlendioxid und andere klimarelevante Spurengase heizen die Erdatmosphaere auf und drohen zur Klimakatastrophe zu fuehren; Stickoxid und Schwefeldioxid belasten mit dem sauren Regen Boden, Gewaesser und ganze Oekosysteme. Der vorliegende Leitfaden 'Elektrische Energie im Hochbau' will hier Abhilfe schaffen. Er stellt ein gut zu handhabendes Werkzeug dar, mit dessen Hilfe eine integrale Planung und Optimierung des rationellen Einsatzes elektrischer Energie in Dienstleistungsgebaeuden moeglich ist. Inhalte des Leitfadens sind die Darstellung des Planungsablaufs, ein Kennwertverfahren zur Verwertung und Verbesserung von elektrischen Anwendungen im Gebaeudebereich als Massnahme zur Investitions- und Betriebskostenreduzierung sowie Hinweise fuer Planung und Optimierung. Der Leitfaden richtet sich sowohl an die Bauherren bzw. Investoren als auch die an der Gebaeude- und Technikplanung Beteiligten, also die Architekten, Planer, Ingenieure und Energieberater. (orig.)

  6. Integral energy concepts for housing estates; Integrale Energiekonzepte fuer Wohnsiedlungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fisch, M.N.; Kuehl, L. [Technische Univ. Braunschweig (Germany)

    1998-06-01

    Integral energy concepts for housing estates require an early cooperation between architects, planners, and specialist engineers on the basis of a holistic planning approach. This is how future-oriented, sustainable concepts evolve which do justice to the multifarious requirements on the integral energy system of a housing estate. The present paper elucidates different approaches to optimising the energy efficiency of buildings such as the implementation of low-energy house concepts, building site and architectural planning, and detailed planning of heat insulation concepts, ventilation and air tightness concepts, and adapted heating systems. The solarisation of development plans has an influence on the arrangement of buildings, which are now planned to give the greatest possible passive and active solar energy gains. The authors also describe solar-assisted district heating systems for housing estates. [Deutsch] Integrale Energiekonzepte fuer Wohnsiedlungen erfordern die fruehe Zusammenarbeit von Architekten, Planern und Fachingenieuren im Rahmen einer ganzheitlichen Planung. So entstehen zukunftsweisende und tragfaehige Konzepte, die den vielschichtigen Anforderungen des Gesamtenergiesystems ``Wohnsiedlung`` gerecht werden. Im Folgenden wird die energetische Optimierung von Gebaeuden wie die Umsetzung von Niedrigenergiehaus-Konzepten, Standort und Gebaeudeplanung sowie Detailplanung in Bezug auf das Waermedaemmkonzept, Lueftungs-/Dichtheitskonzept und auf angepasste Waermeversorgungssysteme erl autert. Die Solarisierung von Bebauungsplaenen beeinflusste Anordnung der Gebaeude hinsichtlich der Nutzung passivsolarer Gewinne sowie des Einsatzes von Systemen der aktiven Solarenergienutzung. Solarunterstuetzte Nahwaermenetze fuer Wohnsiedlungen werden ebenfalls beschrieben.

  7. Solar-assisted central heating in Hamburg-Bramfeld; Solarunterstuetzte Nahwaermeversorgung Hamburg-Bramfeld

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ebel, M. [HGC Hamburg Gas Consult, Hamburg (Germany)

    1998-12-31

    About 38% of the energy consumed in Germany is used for space heating. Hot water demand of old buildings accounts for approximately 10% while buildings constructed according to modern insulation standards account for 15 - 20 %. Space heating has a considerable conservation potential, which plays an important role in terms of reducing carbon dioxide pollution. More and more new technologies for conventional thermal insulation as well as for the active use of solar energy are being developed and will soon be commercially available. (orig.) [Deutsch] In der Bundesrepublik Deutschland werden ca. 38% des Energieverbrauches fuer die Waermeversorgung von Gebaeuden eingesetzt. Auf den Warmwasserbedarf entfallen davon ca. 10% bei Altbauten und 15-20% bei Wohngebaeuden nach den heute gueltigen Waermeschutzbestimmungen. Damit liegt im Bereich der Waemreversorgung von Gebaeuden ein erhebliches Einsparpotential, welches innerhalb der Diskussion ueber die CO{sub 2}-Problematik eine immer groessere Bedeutung erlangt. Neben einer Verbesserung der konventionellen Waermedaemmung der Gebaeude werden zunehmend Techniken der aktiven Solarenergienutzung zur Einsatzreife entwickelt. (orig.)

  8. Experience with the operation of a solar central heating system in Friedrichshafen/Wiggenhausen-Sued; Betriebserfahrungen mit der solaren Nahwaermeversorgung in Friedrichshafen/Wiggenhausen-Sued

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stanzel, B.; Gawantka, F. [Technische Werke Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen (Germany)

    1998-12-31

    The ideas, concepts and pilot plants for solar central heating systems developed by the Institute for Thermodynamics and Thermal Engineering of Stuttgart University were implemented by the Steinbeis-Transfer Centre for Energy, Building and Solar Engineering. In order to improve the economic efficiency of solar central heating with long-term storage a pilot plant with a heat storage tank of 12,000 cubic metres was built in Wiggenhausen-Sued. The `Technische Werke Friedrichshafen` (TWF) is in charge of the project `Solar City Wiggenhausen-Sued`. This company built the plant and also operates and maintains it. (orig.) [Deutsch] Die Ideen, Konzepte und erste Pilotanlagen zur solaren Nahwaerme werden seit Mitte der achtziger Jahre vom Institut fuer Thermodynamik und Waermetechnik (ITW) der Universitaet Stuttgart entwickelt und vom Steinbeis-Transferzentrum Energie-, Gebaeude- und Solartechnik umgesetzt. Um die solare Nahwaermeversorgung mit Langzeit-Waermespeicher der Wirtschaftlichkeit etwas naeher zu bringen, wurde eine Pilotanlage mit einem 12.000 m{sup 3} grossen Waermespeicher in Wiggenhausen-Sued gebaut. Mit diesem Pilotprojekt soll neben der technischen Durchfuehrbarkeit die Kostendegression durch steigende Anlagengroesse nachgewiesen werden. Als Energiedienstleistungsunternehmen hat die Technische Werke Friedrichshafen GmbH (TWF) die technische und kaufmaennische Durchfuehrung des Projektes `Solarstadt Wiggenhausen-Sued` uebernommen. Sie errichtete, betreibt und wartet die Anlage. (orig.)

  9. Systematization of potentials and options. Final report to the enquiry commission ''Sustainable energy supply in times of globalisation and deregulation'' of the German Bundestag; Systematisierung der Potenziale und Optionen. Endbericht an die Enquete-Kommission 'Nachhaltige Energieversorgung unter den Bedingunen der Globalisierung und der Liberalisierung' des Deutschen Bundestages

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cremer, C.; Boede, U.; Bradke, H.; Walz, R.; Behnke, L.; Kleemann, M.; Birnbaum, U.; Heckler, R.; Kolb, G.; Markewitz, P.; Leubner, K.

    2001-12-01

    The goal of the present synopsis was merely to describe the technical and economic potentials starting from 1998 as the baseline year, i.e. on the basis of technical solutions that are immediately available today. In concluding the introduction it should be stressed that the scenarios presented by the inquiry commission must be considered with due regard to the dynamic nature of energy utilisation potentials as described in the paper and that as a rule these potentials only cover a realisation period of one product or reinvestment cycle, i.e. in most cases 10 to 30 years (buildings are an exception because of their very long reinvestment and renovation cycles). [German] Das Ziel der vorgelegten Synopse beschraenkte sich auf die Beschreibung der technischen und wirtschaftlichen Potenziale mit Basisjahr 1998, d. h. anhand der heute unmittelbar verfuegbaren technischen Loesungen. Es sei deshalb abschliessend zu dieser Einfuehrung betont, dass die beschriebene Dynamik der Potenziale der rationellen Energienutzung bei den Szenarien der Enquete-Kommission mitbedacht werden muss und dass die hier beschriebenen Potenziale in der Regel nur einen Realisierungszeitraum von einem Produkt- bzw. Re-Investitionszyklus abdecken, d. h. zwischen 10 und 30 Jahren in der Regel (Ausnahmen: Gebaeude wegen der sehr langen Re-Investitions- und Renovierungszyklen). (orig.)

  10. Studies on the elements of optical and thermal energy transport through large components with transparent thermal insulation and shading; Untersuchungen der Grundlagen des optischen und thermischen Energietransportes bei grossflaechigen Komponenten mit transparenter Waermedaemmung und Verschattung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Platzer, W. [ed.; Apian-Bennewitz, P.; Kuhn, T.; Dill, F.U.; Wirth, H.; Wittwer, V.

    1997-11-28

    The report describes experimental and theoretical studies aiming at the comprehensive light-technical and energetic characterization of large, transparent construction elements including shading.- The two main measuring devices used for this purpose were a solar calorimeter for determining the total rate of energy passage, and a photogoniometer for measuring the bidirectional reflection and transmission properties of transparent construction elements and solar protection devices. The aims envisaged were to enhance measuring accuracy, create internationally comparable measuring conditions, and to integrate the experimental data into computer tools serving to evaluate construction elements in light-technical and energetic terms. (orig./GL) [Deutsch] In dem vorliegenden Sachbericht werden experimentelle und theoretische Arbeiten beschrieben, die auf eine umfassende lichttechnische und energetische Charakterisierung von grossflaechigen transparenten Bauteilen inklusive Sonnenschutz hinzielen. Die beiden wesentlichen Messvorrichtungen dazu sind ein Solarkalorimeter zur Bestimmung des Gesamtenergiedurchlassgrades und ein Photogoniometer zur Vermessung der bidirektionalen Reflexions- und Transmissionseigenschaften von transparenten Bauteilen und Sonnenschutzvorrichtungen. Ziele waren die Erhoehung der Messgenauigkeit, die Schaffung von international vergleichbaren Messbedingungen und die Integration der experimentellen Daten in Computerwerkzeuge, die der lichttechnischen und energetischen Bewertung von Bauteilen im Gebaeude dienen. (orig./GL)

  11. Seminar series on `Technical building installations`. The example of refrigeration technology for air conditioning plants. Practice-oriented advanced training at Technische Akademie Esslingen training centre. Seminar series on `Technical building installations`; Lehrgangsreihe ``Technische Gebaeudeausruestung``. Beispiel: Kaeltetechnik in Klimaanlagen. Praxisnahe Fortbildung am Weiterbildungszentrum Technische Akademie Esslingen. Lehrgangsreihe ``Technische Gebaeudeausruestung``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1995-04-01

    The advanced training on ``Technical Building Installations`` at the Technische Akademie Esslingen has been held regularly over a period of 18 years now. The training lasts several days and comprises a total of 12 courses on the subjects: ventilation and air-conditioning, stages A-D; refrigeration, stage A; refrigeration in air conditioning glants; energy concepts for buildings and industry, stages A and B; heating in old and new buildings; sanitation, stages A and B; and, sanitation in old and new buildings. In the present article the structure of the training is illustrated for the example of refrigeration in air conditioning plants. The article also discusses questions concerning the assessment of the training and its benefit to the participants. (BWI) [Deutsch] Seit nunmehr 18 Jahren wird an der Technischen Akademie Esslingen TAE die mehrtaegige Fortbildungsveranstaltung ``Technische Gebaeudeausruestung`` durchgefuehrt. Insgesamt werden in diesem gesamten Themenkomplex 12 Lehrgaenge angeboten: Raumlufttechnik, Teil A-D; Kaeltetechnik Teil A - Kaeltetechnik in Klimaanlagen, Energiekonzepte fuer Gebaeude und Industrie, Teil A und B, Heiztechnik in Neu- und Altbauten, Sanitaertechnik Teil A und B. Am Beispiel des Themenbereiches Kaeltetechnik in Klimaanlagen wird die Lehrgangsausrichtung dargestellt. Ferner werden Fragen der Lehrgangsbewertung und der Nutzen fuer die Teilnehmer diskutiert. (BWI)

  12. Wholesome passive buildings for people suffering from allergies?; Gesundes Passivhaus - auch fuer Allergiker geeignet?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer, M.; Bott, A.; Diel, F. [Inst. fuer Umwelt und Gesundheit (IUG), Fulda (Germany)

    2000-03-01

    Wholesome living does not contradict energy saving provided that efficient space HVAC systems and low-emission construction materials are used. In view of the reduced controlled air change in passive buildings, emissions from interior materials and furniture should be taken into account as well. The IUG developed a catalogue of criteria of a 'low-allergy building'. The principles and rules governing the construction of a passive building for people suffering from allegies are presented. [German] Gesundes Wohnen und Energiesparen sind kein Widerspruch. Bei staendiger Zunahme innenraumbedingter Allergien sind insbesonders Anfordernisse an Baumaterialien und Raumluft-technische-Anlagen (RLT) zu stellen. Schon fuer die Planer ist es wichtig emissionsarme Baumaterialien einzusetzen. Aufgrund der kontrolliert reduzierten Luftwechselraten sollten ausserdem Emissionen aus Einrichtungsmaterialien wie Bodenbelaege und Moebel mit in die Beurteilung von Passivhaeusern einbezogen werden. Darueber hinaus koennen konstruktionsbedingte Massnahmen einen Schutz fuer zu Allergien neigenden Menschen bedeuten. Das IUG hat einen Pruef- und Kriterienkatalog fuer ein 'Allergiker-gerechtes Oeko-Haus - AL - LOeKH' entwickelt, mit welchem Gebaeude und Anlagen sowohl auf ihre oekologischen Kriterien als auch auf ihre Eignung fuer Allergiker geplant, geprueft und beurteilt werden und bei positiver Bewertung ein entsprechendes IUG-Label vergeben werden kann. In dem vorliegenden Beitrag sollten die Prinzipien und Regeln zur Errichtung und Einrichtung eines Passivhauses dargestellt werden, die die besonderen Anfordernisse fuer Allergiker (Atopiker) mit einschliessen. (orig.)

  13. Development of the Career Anchors Scale among Occupational Health Nurses in Japan

    Science.gov (United States)

    Kubo, Yoshiko; Hatono, Yoko; Kubo, Tomohide; Shimamoto, Satoko; Nakatani, Junko; Burgel, Barbara J.

    2016-01-01

    Objectives: This study aimed to develop the Career Anchors Scale among Occupational Health Nurses (CASOHN) and evaluate its reliability and validity. Methods: Scale items were developed through a qualitative inductive analysis of interview data, and items were revised following an examination of content validity by experts and occupational health nurses (OHNs), resulting in a provisional scale of 41 items. A total of 745 OHNs (response rate 45.2%) affiliated with the Japan Society for Occupational Health participated in the self-administered questionnaire survey. Results: Two items were deleted based on item-total correlations. Factor analysis was then conducted on the remaining 39 items to examine construct validity. An exploratory factor analysis with a main factor method and promax rotation resulted in the extraction of six factors. The variance contribution ratios of the six factors were 37.45, 7.01, 5.86, 4.95, 4.16, and 3.19%. The cumulative contribution ratio was 62.62%. The factors were named as follows: Demonstrating expertise and considering position in work (Factor 1); Management skills for effective work (Factor 2); Supporting health improvement in groups and organizations (Factor 3); Providing employee-focused support (Factor 4); Collaborating with occupational health team members and personnel (Factor 5); and Compatibility of work and private life (Factor 6). The confidence coefficient determined by the split-half method was 0.85. Cronbach's alpha coefficient for the overall scale was 0.95, whereas those of the six subscales were 0.88, 0.90, 0.91, 0.80, 0.85, and 0.79, respectively. Conclusions: CASOHN was found to be valid and reliable for measuring career anchors among OHNs in Japan. PMID:27725484

  14. Primary extraparenchymal hemorrhage of the posterior cranal fossa as a premonitory symptom of atlanto-axial instability; Traumatische extraparenchymale Blutung der hinteren Schaedelgrube als Warnsymptom einer atlantoaxialen Instabilitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holl, K.; Rolli, K.; Olschowski, A.; Wurm, G. [Neurochirurgische Abt., Landesnervenklinik Linz (Austria); Nussbaumer, K. [Neuroradiologische Abt., Landesnervenklinik Linz (Austria)

    2001-07-01

    The contribution discusses the cases of five patients with cranio-cerebral trauma, (four children and one adult patient), where CT examination revealed extraparenchymal hemorrhage of the posterior cranal fossa, which did not fit into their pattern of intracranial trauma and therefore gave reason to suspect a lesion of the upper cervical spine. The various types of hemorrhage found are explained, as well as the underlying cervical spine lesions, and the choice of respective therapies which proved to be successful. (orig./CB) [German] Wir berichten ueber fuenf Patienten nach Schaedel-Hirn-Trauma, deren gemeinsamer Befund in der kraniellen Computertomographie eine extraparenchymale Blutung der hinteren Schaedelgrube (HSG) ohne Zusammenhang mit dem uebrigen intrakraniellen Verletzungsmuster bzw. ohne sonstige intrakranielle Verletzung war. Es handelte sich um vier Kinder und einen Erwachsenen mit einem Durchschnittsalter von 8,8 (4-22) Jahren. Drei dieser Patienten wiesen eine epidurale Blutung am Clivus bzw. am Foramen magnum auf, bei einem Patienten handelte es sich um eine Subarachnoidalblutung um das Cerebellum, bei einem weiteren Patienten lag eine Blutung im IV. Ventrikel vor. Diese infratentoriellen Blutungen waren der erste Hinweis, dass eine Verletzung in der oberen Halswirbelsaeule (HWS) vorliegen koennte. Es wurde bei den vier Kindern als zugrundeliegende Ursache der Blutung eine ligamentaere Verletzung C1/C2 diagnostiziert, nur bei dem erwachsenen Patienten lag eine knoecherne Verletzung C1/C2 vor. Die Therapie erfolgte in den vier Faellen mit Instabilitaet chirurgisch, bei dem Patienten ohne Instabilitaet konservativ. Nach einem mittleren Nachbeobachtungszeitraum von 5,2 Jahren waren alle operierten Patienten klinisch gebessert bzw. weiterhin neurologisch unauffaellig. Es konnte bei allen Patienten eine stabile Situation C1/C2 bei guter Funktionalitaet der HWS nachgewiesen werden. (orig.)

  15. Patient Safety and Quality Improvement in Otolaryngology Education: A Systematic Review.

    Science.gov (United States)

    Gettelfinger, John D; Paulk, P Barrett; Schmalbach, Cecelia E

    2017-06-01

    Objective The breadth and depth of patient safety/quality improvement (PS/QI) research dedicated to otolaryngology-head and neck surgery (OHNS) education remains unknown. This systematic review aims to define this scope and to identify knowledge gaps as well as potential areas of future study to improved PS/QI education and training in OHNS. Data Sources A computerized Ovid/Medline database search was conducted (January 1, 1965, to May 15, 2015). Similar computerized searches were conducted using Cochrane Database, PubMed, and Google Scholar. Review Methods The study protocol was developed a priori using the Preferred Reporting Items for Systematic Reviews and Meta-Analyses (PRISMA). Articles were classified by year, subspecialty, Institute of Medicine (IOM) Crossing the Chasm categories, and World Health Organization (WHO) subclass. Results Computerized searches yielded 8743 eligible articles, 267 (3.4%) of which met otolaryngology PS/QI inclusion criteria; 51 (19%) were dedicated to resident/fellow education and training. Simulation studies (39%) and performance/competency evaluation (23.5%) were the most common focus. Most projects involved general otolaryngology (47%), rhinology (18%), and otology (16%). Classification by the IOM included effective care (45%), safety/effective care (41%), and effective and efficient care (7.8%). Most research fell into the WHO category of "identifying solutions" (61%). Conclusion Nineteen percent of OHNS PS/QI articles are dedicated to education, the majority of which are simulation and focus on effective care. Knowledges gaps for future research include facial plastics PS/QI and the WHO category of "studies translating evidence into safer care."

  16. Development of the Career Anchors Scale among Occupational Health Nurses in Japan.

    Science.gov (United States)

    Kubo, Yoshiko; Hatono, Yoko; Kubo, Tomohide; Shimamoto, Satoko; Nakatani, Junko; Burgel, Barbara J

    2016-11-29

    This study aimed to develop the Career Anchors Scale among Occupational Health Nurses (CASOHN) and evaluate its reliability and validity. Scale items were developed through a qualitative inductive analysis of interview data, and items were revised following an examination of content validity by experts and occupational health nurses (OHNs), resulting in a provisional scale of 41 items. A total of 745 OHNs (response rate 45.2%) affiliated with the Japan Society for Occupational Health participated in the self-administered questionnaire survey. Two items were deleted based on item-total correlations. Factor analysis was then conducted on the remaining 39 items to examine construct validity. An exploratory factor analysis with a main factor method and promax rotation resulted in the extraction of six factors. The variance contribution ratios of the six factors were 37.45, 7.01, 5.86, 4.95, 4.16, and 3.19%. The cumulative contribution ratio was 62.62%. The factors were named as follows: Demonstrating expertise and considering position in work (Factor 1); Management skills for effective work (Factor 2); Supporting health improvement in groups and organizations (Factor 3); Providing employee-focused support (Factor 4); Collaborating with occupational health team members and personnel (Factor 5); and Compatibility of work and private life (Factor 6). The confidence coefficient determined by the split-half method was 0.85. Cronbach's alpha coefficient for the overall scale was 0.95, whereas those of the six subscales were 0.88, 0.90, 0.91, 0.80, 0.85, and 0.79, respectively. CASOHN was found to be valid and reliable for measuring career anchors among OHNs in Japan.

  17. Heteronuclear, mixed-metal Ag(I)-Mn(II) coordination polymers with bridging N-pyridinylisonicotinohydrazide ligands: synthesis, crystal structures, magnetic and photoluminescence properties.

    Science.gov (United States)

    Bikas, Rahman; Hosseini-Monfared, Hassan; Vasylyeva, Vera; Sanchiz, Joaquín; Alonso, Javier; Barandiaran, Jose Manuel; Janiak, Christoph

    2014-08-21

    Mixed-metal dicyanoargentate-bridged coordination polymers of Ag(i)-Mn(ii) have been prepared and their structure and magnetic properties were determined. Reaction of manganese(ii) chloride and potassium dicyanoargentate(i) with (X)(pyridin-2-ylmethylene)isonicotinohydrazide ligands (HL(1) X = Ph, HL(2) X = Me, HL(3) X = H) produced the coordination polymer 2D-[Mn(μ-L(1))(Cl)(μ-NCAgCN)Mn0.5(CH3OH)]n (), 1D-{[Mn(L(2))(Cl)(μ-NCAgCN)Mn0.5(CH3OH)]CH3OH}n () and [Mn(L(3))(Cl)(μ-NCAgCN)Mn0.5(CH3OH)]n () in good yields. Trinuclear {Mn(μ-L(1))Mn(μ-L(1))Mn} and [Ag(CN)2](-) building units form a two-dimensional slab in and 1D strands in . Variable temperature magnetic susceptibility measurements showed that despite the long distance among the high spin Mn(ii) ions [10.4676(12) Å and 10.522(1) Å, for and , respectively], weak antiferromagnetic coupling takes place through the long NC-Ag-CN bridge. The best fit parameters to the model led to the magnetic coupling constant of J = -0.1 and J = -0.47 cm(-1) for and , respectively. The photoluminescence behaviour of compounds and was studied. The spectrum of compound shows a broad emission centered at about 450 nm and two excitation maxima at 270 and 310 nm.

  18. Experimentelle, analytische und numerische Untersuchungen des Rührreibschweißprozesses

    OpenAIRE

    Hoßfeld, Max

    2016-01-01

    Mit dem Rührreibschweißverfahren steht seit einigen Jahren eine Fügetechnologie zur Verfügung, mit der viele fügetechnische Problemstellungen speziell beim Fügen von Aluminiumlegierungen gelöst oder vermieden werden können. Mittels Rührreibschweißen können sämtliche Aluminiumlegierungen zuverlässig, hocheffizient und mit einem sehr hohen Verbindungswirkungsgrad gefügt werden. Dabei weisen rührreibgeschweißte Verbindungen bereits ohne Nachbehandlung sehr gute statische und zyklische Festigkeit...

  19. Problemas éticos en América Latina

    OpenAIRE

    Virtue, John

    1998-01-01

    La ética y el profesionalismo son los puntales de un medio exitoso. Sin embargo, los medios de comunicación no han escapado de la corrupcion que azota a América Latina. ]ohn Virtue analiza comportamientos antiéticos, basados en historias verídicas del periodismo latinoamericano, relacionados con tres categorías básicas:la poca independencia en la sala de redacción, la corrupcion en ella y la conducta antiética en la preparación de noticias.

  20. Energy recovery from industrial biowastes from Greek sugar and citrus industries; Energetische Nutzung industrieller Bioabfaelle aus der Zucker- und Citrusindustrie in Griechenland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rammensee, W.; Agiorgitis, G.

    2000-07-01

    There is no technical problem in operating a fermentation plant at a profit as long as it can run throughout the year. However, if it is to run on seasonally arising wastes, these have to be spread over the whole year to permit continuous fermentation all year round. [German] Ein wirtschaftlicher Betrieb einer Fermentationsanlage ist technisch ohne weiteres erreichbar, setzt aber einen kontinuierlichen, ganzjaehrigen Betrieb voraus. Zur Realisierung eines wirtschaftlichen Betriebs der Fermentation fuer nur jahreszeitlich verfuegbare Abfaelle ist es erforderlich, diese ueber das ganze Jahr zu strecken und somit einen kontinuierlichen Ganzjahresbetrieb der Biofermentation zu ermoeglichen. (orig.)

  1. Transsexuelles Empfinden im Spannungsfeld von Geschlecht und Identität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Ruers

    2008-03-01

    Full Text Available Die von Hartmann und Becker vorgelegte Arbeit basiert auf den Daten einer prospektiv angelegten Studie über Personen, die aufgrund von Problemen mit ihrer geschlechtlichen Identität die psychiatrische Poliklinik der Abteilung Klinische Psychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH aufgesucht haben. Somit ist die Blickrichtung klinisch orientiert, ohne dass dabei jedoch die begrifflichen, historischen und soziokulturellen Aspekte vernachlässigt werden, die für das Verständnis des Phänomens Transsexualität relevant sind.

  2. “Los ojos con mucha noche“「 多くの夜をやどす眼」 ―フィリップ・ソレルスの小説『晴れ間』L’Eclaircie(二〇一二年)における 近親相姦的な愛について―

    OpenAIRE

    小山, 尚之

    2017-01-01

    In this article, I focus on different forms of the incestuous love in the novel L’Eclaircie( 2012) by Philippe Sollers. In contrast with Der Mann ohne Eigenschaften of Robert Musil, L’Eclaircie is a fantastic and paradisiacal space of love between brother and sister. The narrator of this novel has a sister named Anne who is older than him by six years. She is dead at the beginning of this novel but in recalling her Spanish black eyes, the narrator admits having had an incestuous desire for An...

  3. The adventure of solar flight. Bertrand Piccard intends to travel around the world in a solar aeroplane; Solarflug als Abenteuer. Bertrand Piccard will mit einem Solarflugzeug die Erde umrunden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krampitz, I.

    2004-02-01

    Adventurer Bertrand Piccard was the first to fly around the world in a hot-air balloon in 1999. Now, he intends to do a non-stop flight around the world in a solar aeroplane. Experts disagree if this is possible at all. [German] Der Abenteurer Bertrand Piccard strebt nach einem weiteren Weltrekord. Nachdem er bereits 1999 als erster Mensch mit einem Heissluftballon die Welt umkreiste, will er dies nun mit einem Solarflugzeug versuchen. Ob der 20-taegige Flug ohne Zwischenlandung gelingt, ist jedoch noch ungewiss. (orig.)

  4. Kollektives und kulturelles Erinnern : Erinnerungskulturen leben von der Dynamik der Gegenwart

    OpenAIRE

    Cornelißen, Christoph

    2014-01-01

    Keine Gemeinschaft kommt ohne kollektive Erinnerungen aus, dazu gehören Gedenkfeiern und Denkmäler ebenso wie Mythen und Rituale oder die Identifikation mit großen Ereignissen oder Persönlichkeiten. Erinnern ist nicht nur identitätsstiftend, es bedeutet auch, sich vergangene Erlebnisse zu vergegenwärtigen – oder wie Marcel Proust es ausdrückt: "Erst im Gedächtnis formt sich die Wirklichkeit." Wenn die Erinnerungskultur ihre Dynamik aus der Aktualität verliert, ist sie tot.

  5. Pulverisierung von hochviskosen zuckerhaltigen Flüssigkeiten zur Herstellung lagerfähiger Pulver

    OpenAIRE

    Haensel, Mirjam

    2013-01-01

    Zähe Flüssigkeiten (z.B. Malzextrakt) weisen in vielen Herstellungsverfahren ungünstige Eigenschaften aufgrund ihrer hohen Viskosität auf und erschweren den Verarbeitungsprozess. Im Rahmen dieser Arbeit werden verschiedene Sprühverfahren ohne und mit dem Einsatz von Trägerstoffen zur Erzeugung von Pulvern eingesetzt und hinsichtlich ihrer stofflichen Qualität sowie der Pulvereigenschaften verglichen. Als Ergebnis zeigte sich, dass mit dem Einsatz von Trägerstoffen stabile Pulver hergestellt w...

  6. Fallstudie SIG - Supply Chain Prototyp mit Coca Cola Beverages

    OpenAIRE

    Senger, Enrico

    2003-01-01

    SIG, ein führender Lieferant von Verpackungsmaterialien für Getränke, hat mit Coca Cola CPFR, collaborative planning, forecasting and replenishment realisiert. Das Unternehmen kann elektronisch und ohne Zeitverzug (vorher mit bis zu 15 Tagen Verspätung) auf die Lagerbestände und Verkaufsvorhersagen bei Coca Cola zugreifen. Coca Cola erhält die exakten Liefermengen und zeiten. Coca Cola konnte dadurch den Lagerbestand von Verpackungsmaterial um 50% senken. Dies reduziert die Bearbeitungszeit d...

  7. Transitive functions in Banach spaces

    Science.gov (United States)

    Todorov, Vladimir T.; Hamamjiev, Michail A.

    2016-12-01

    Let X be a real separable Banach algebra and K be a compact subset of X. Denote by C(K) the Banach space of continuous functions from K into X together with the uniform norm topology. We prove in this note that the operator of Gateaux derivative Dh : X → X in direction h ≠ 0 has a cyclic element f0. In other words the forward orbit Ohn(f0):={Dhn(f0)|n =1 ,2 ,⋯} is a dense subset of C(K). Also some other different cases are discussed.

  8. Kanban - der Weg ist das Ziel

    Science.gov (United States)

    Aull, Florian; Berlak, Joachim; Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Fischäder, Holm; Gerlach, Joachim; Henneberg, Jens; Kapalla, Klaus; Kress, Oliver; Kuttler, Robert; Schneider, Herfried M.; Schürle, Philipp; Stellpflug, Franz-Josef; Wannenwetsch, Ralph; Wulz, Johannes; Zäh, Michael F.

    Wenn man aktuell Produktionsbereiche in Deutschland und Europa besucht, fallen im Zusammenhang mit modernen Produktionsmethoden immer öfter die Begriffe Kanban (jap. Karte, Signal) und Pull-Produktion, und dies nicht ohne Stolz, da diese mit dem schillernden Vorbild des Toyota Produktionssystems in Zusammenhang stehen. Tatsächlich ist Kanban ein integraler Bestandteil moderner Produktionssysteme. Blickt man aber im Rahmen von Prozessanalysen hinter die Fassaden", d. h. in die tägliche Praxis der Arbeitsprozesse, wird man schnell desillusioniert - die viel gepriesenen klassischen Kanban-Regeln werden im Tagesgeschäft nicht eingehalten.

  9. Command History. United States Military Assistance Command, Vietnam 1968. Volume 2

    Science.gov (United States)

    1968-01-01

    annomncement from Hanoi identified the prisoners as Captain 3ohn David Black, Major Norris Miller Overly, and Ensign David Paul Matheny. North Vietnam said...Provisional) Charles M. Seh Ma USA William T. Bnrdey so USA may 68 David S. Parker MO USA jul 68 CO. USA Nq Arta Commanoud (MAC) Albin F. Iruyk so USA...Automatic Switching Canter (AUTOD:N) in VN is dedicated at Phu Lam Stnin’ Station. Sagaln. - Elms of the 26th USMC Regi. participating in Op. SCOTLAND

  10. Effects of a Community-Based Program for Oral Health and Nutrition on Cost-Effectiveness by Preventing Disability in Japanese Frail Elderly: A Quasi-Experimental Study Using Propensity Score Matching.

    Science.gov (United States)

    Tomata, Yasutake; Watanabe, Takashi; Sugiyama, Kemmyo; Zhang, Shu; Sugawara, Yumi; Tsuji, Ichiro

    2017-08-01

    In the Japanese Long-Term Care Insurance (LTCI) system, a community-based program for oral health and nutrition (OHN program) has been implemented with the aim of reducing incident disability and care costs. However, the effectiveness of this program has not been confirmed epidemiologically. The purpose of the present study was to test the hypothesis that the OHN program does reduce incident disability and care costs. A prospective study with a 28-month follow-up period was conducted using data from administrative databases at Tagajo City, Japan. Among frail elderly persons (aged 65 years or more) who were enrolled in the LTCI program in Tagajo, 64 participants in the OHN program and 128 controls (nonparticipants) were selected by propensity score matching. We used 2 types of outcome measure: composite outcome (incident disability and death) and care cost. Data on incident disability were retrieved from the public LTCI database. Care cost was defined as the total amount of LTCI service cost added to medical care cost. The hazard ratio of composite outcome was significantly lower for the intervention group than for the control group (hazard ratio = 0.32, 95% confidence interval 0.12-0.82). Even when we set incident disability as an outcome, the hazard ratio for the intervention group did not change (hazard ratio = 0.33, 95% confidence interval 0.11-0.97). The mean cumulative care cost during the 28 months tended to be lower for the intervention group ($4893) than that for the control group ($5770), but this was not statistically significant by the gamma regression model (cost ratio = 0.85, P = .513). The mean care cost per unit follow-up period (1 month) for the intervention group was significantly lower (cost ratio = 0.54, P = .027). The results of this study suggest that the OHN program is effective for preventing incident disability and, consequently, for saving care costs per unit survival period. Copyright © 2017 AMDA – The Society for Post

  11. Implementation of stress assessments by occupational health nurses working in occupational health agencies and their confidence in conducting such assessments.

    Science.gov (United States)

    Ikeda, Chiseko; Saeki, Kazuko; Hirano, Michiyo

    2016-06-21

    Stress assessments are due to be conducted in December 2015. It is expected that there will be an increase in the number of private health agencies that provide stress assessment services and mental health care. This study aimed to clarify the current situation of and the factors related to stress assessments conducted by nurses in occupational health agencies. Nurses working full time were randomly selected from 60 organizations that were members of the National Federation of Industrial Health Organization. Self-administered questionnaires were sent out between November 2013 and January 2014. The questionnaire included the personal attributes of the participants, training programs, job contents, and how practical mental health care, including stress assessment, is. The study was approved by the ethics committees in the respective organizations. Out of the 162 questionnaires that were distributed, 89 (54.9%) were returned and 85 (53.1%) were valid for analysis. Stress assessments were conducted by 38.8% of the participants. With reference to their confidence in conducting stress assessments, "confidence and" 70.6%, respectively. The groups that conducted and did not conduct the stress assessments did not show any differences in the findings or other attributes. Further, the implementation of stress assessment was not associated with occupational health nurse (OHN) training, education, position, age, years of experience, attendance of lectures on mental health, etc. However, the confidence in conducting the assessment was related to age when dealing with cases on confidence stress assessment consultation in follow-up to the implementation of screening, such as stress, persons at high risk, and so on. Approximately 40% of the nurses were already conducting stress assessments, but most of them conducted such assessments about once a year and were not deeply involved in them. Approximately 70% of the nurses were confident in implementing stress assessments. Further

  12. Olefin Metathesis in Peptidomimetics, Dynamic Combinatorial Chemistry, and Molecular Imprinting

    Science.gov (United States)

    2006-08-01

    Lactone 5-10 5-12 5-13 5-7 5-14 5-9 5-9 Scheme 5-5. Coupling of norbornene moiety to fluorescein maleimide 83 O O O O Cross-Linking Monomer 5-11...27.27, 27.16, 24.91, 24.61; HRMS (ESI-FTICR) for [2M+Na]+, calcd 533.3561, found 533.3580. Unsaturated Lactam 2-18 OHN O O Palladium on activated

  13. Ajustement de résistances en triangle

    OpenAIRE

    Maeder, Thomas

    2016-01-01

    Mesure et ajustement de résistances reliées triangulairement (fig. 1), sans système de garde – bases de calcul, aussi utiles pour la détermination des résistances individuelles d'un pont de mesure / de Wheatstone (fig. 2). Bemessung und Trimm von in Dreieck angeschlossenen Widerständen (Abb. 1), ohne Guarding – Berechnungsbasis, auch für die Bestimmung der individuellen Widerständen von einer Messbrücke/ Wheatstone-Brücke nützlich (Abb. 2) Measurement and adjustment of resistors in a triang...

  14. Morphologisch-funktionelle Untersuchungen zur Angiogenese in Hoden peripubertärer Pferdehengste - Besitzen anabol wirksame Substanzen einen angiogenen Effekt auf die Vaskularisierung equiner Hoden?

    OpenAIRE

    Teubner, Anja

    2014-01-01

    In dieser Studie wurde der Einfluss von anabol-androgenen Steroiden (AAS) wie Testosteron auf die Angiogenese im peripubertären Hengsthoden untersucht. Sieben von 14 Junghengsten erhielten Durateston® und wurden vier [n=3; Versuchsgruppe 1 (VG1)] bzw. zwölf [n=4; Versuchsgruppe 2 (VG2)] Wochen nach der letzten Applikation kastriert, während die übrigen sieben Tiere ohne eine Behandlung in dem gleichen Zeitraum kastriert wurden. Im Rahmen der morphometrischen Untersuchung konnte ein Anstieg de...

  15. Competition of hydrogen bonds and halogen bonds in complexes of hypohalous acids with nitrogenated bases.

    Science.gov (United States)

    Alkorta, Ibon; Blanco, Fernando; Solimannejad, Mohammad; Elguero, Jose

    2008-10-30

    A theoretical study of the complexes formed by hypohalous acids (HOX, X = F, Cl, Br, I, and At) with three nitrogenated bases (NH 3, N 2, and NCH) has been carried out by means of ab initio methods, up to MP2/aug-cc-pVTZ computational method. In general, two minima complexes are found, one with an OH...N hydrogen bond and the other one with a X...N halogen bond. While the first one is more stable for the smallest halogen derivatives, the two complexes present similar stabilities for the iodine case and the halogen-bonded structure is the most stable one for the hypoastatous acid complexes.

  16. Switchable insulation for using solar energy in buildings. Final report; Schaltbare Waermedaemmung (SWD) zur Nutzung der Sonnenenergie in Gebaeuden. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stark, C.; Horn, R.; Hetfleisch, J.; Fricke, J.

    2003-02-25

    Solar energy can be used in buildings via use of transparent insulations. But thereby problems occur, like overheating of building walls in summer and heat losses in the cold season. To solve these problems ZAE Bayern has designed and optimized the switchable insulation SWD, the thermal conductivity of which can be changed from highly insulating to conducting. A computer routine was developed to calculate and to optimize the heat gains. The SWD is switched by desorbing/adsorbing as small amount of hydrogen gas. Desorption is facilitated with an electric heating element. The thermal conductivity of the filling can be varied by about a factor of 40. Several SWD-modules were produced and installed in an outside measuring facility. The heat gains and the durability were investigated for three years. The results of the simulation could be verified and ageing did not occur. For an optimal system the heat gains are in the range of 150 kWh/(m{sup 2}a). The mounting of these panels at south facades is simple, especially for post bolt systems. Contrary to transparent systems the loss of heat in winter is very small and the overheating of the walls behind the SWD in summer can be avoided. (orig.) [German] Zur Nutzung der Sonnenenergie in Gebaeuden werden bisher transparente Waermedaemmsysteme eingebaut, die jedoch oft mit Problemen wie Wandueberhitzung im Sommer und Waermeverlusten in der kalten Jahreszeit behaftet sind. Zur Loesung dieser Probleme wurde am ZAE Bayern eine schaltbare Waermedaemmung entwickelt und optimiert, deren Daemmeigenschaft je nach Sonneneinstrahlung und Waermebedarf variiert werden kann. Es wurde ein Programm entwickelt, mit dem die Waermegewinne berechnet und optimiert werden koennen. Die Schaltbarkeit wird durch einen Getter ermoeglicht, der eine ungefaehrliche Menge Wasserstoffgas reversibel aufnehmen und abgeben kann. Die Wasserstoff-Austreibung erfolgt mittels elektrischer Heizung und veraendert die Waermeleitfaehigkeit der Fuellung um einen

  17. Gemeinsam hilfreich oder einsam lästig? Beurteilung von praktikumsbegleitenden Weblogs von angehenden Lehrpersonen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nives Egger

    2017-02-01

    Full Text Available Weblogs werden an Hochschulen vermehrt zur Unterstützung von Lern- und Reflexionsprozessen eingesetzt, in der Lehrer/innenbildung auch zunehmend während der berufspraktischen Ausbildung. Die Studierenden beurteilen den Einsatz von Weblogs jedoch unterschiedlich. Dabei ist wenig bekannt, welchen Einfluss die Vergabe und das Erhalten von Peerfeedback auf den Beurteilungsprozess von praktikumsbegleitenden Weblogs sowie auf den Umfang von Blogpostings haben. Im folgenden Beitrag wird dieser Frage mittels einer Befragung von 74 angehenden Lehrpersonen nachgegangen, die praktikumsbegleitende Weblogs mit oder ohne Peerfeedback nutzten, um über herausfordernde Ereignisse im Praktikum zu reflektieren. Die Ergebnisse zeigen, dass Studierende, die Peerfeedback erhielten und andere Blogbeiträge kommentierten, den Weblogeinsatz nützlicher einschätzen sowie eine höhere Motivation und positivere Einstellung gegenüber den Einsatz von Weblogs aufweisen als Studierende, die ohne Peerfeedback bloggen. Keinen Einfluss hat Peerfeedback auf den Umfang der Blogbeiträge und auf die dafür aufgewendete Zeit.

  18. Gute Nerven und eine gewisse Chaosfähigkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Bangert

    2006-03-01

    Full Text Available Die Hessische Landesregierung hat mit „JAMBA“ (Junge allein erziehende Mütter in der Berufsausbildung ein Modell entwickelt und erprobt, um allein erziehenden jungen Müttern ohne Berufsausbildung eine Lehre im dualen System zu ermöglichen. An dem Modellversuch haben hundert junge Frauen an zehn Standorten in Hessen teilgenommen. Ziel des Projekts war es, den Personenkreis der jungen allein erziehenden Mütter zu ermutigen und zu unterstützen, eine betriebliche Ausbildung zu absolvieren. Gleichzeitig sollten Betriebe darin bestärkt werden, allein erziehende Frauen auszubilden. Prof. Dr. Angela Paul-Kohlhoff und Dr. Uta Zybell u. a. haben dieses Modellprojekt über vier Jahre wissenschaftlich begleitet. Das zweibändige Werk präsentiert die Ergebnisse des Modellprojektes und die Konsequenzen für die praktische Politik. Es zeigt Wege auf, Benachteiligungen junger Mütter nicht nur zu beseitigen, sondern aus den Erfahrungen mit der Ausbildung junger Mütter generelle Reformoptionen für die berufliche Ausbildung in Deutschland zu begründen. Flexibilisierung und Individualisierung ohne Abstriche an der Qualität der beruflichen Ausbildung stehen damit – nicht nur für die in den vorliegenden Veröffentlichungen untersuchten Zielgruppe „junge allein erziehende Mütter“ – auf der Tagesordnung der Reformagenda.

  19. Low-dimensional compounds containing cyanide groups. XXV. Synthesis, spectroscopic properties and crystal structures of two ionic iron(II) complexes with tricyanomethanide: tris(1,10-phenanthroline-κ(2)N,N')iron(II) bis(tricyanomethanide) and tris(2,2'-bipyridine-κ(2)N,N')iron(II) bis(tricyanomethanide) sesquihydrate.

    Science.gov (United States)

    Potočňák, Ivan; Váhovská, Lucia; Herich, Peter

    2014-05-01

    Two new diamagnetic coordination compounds, [Fe(phen)3][C(CN)3]2, (I), and [Fe(bpy)3][C(CN)3]2·1.5H2O, (II), have been synthesized and characterized by single-crystal X-ray diffraction analysis, and IR and UV-Vis spectroscopy (phen is 1,10-phenanthroline, C12H8N2, and bpy is 2,2'-bipyridine, C10H8N2). Both compounds are ionic with distorted octahedral [Fe(phen)3](2+) or [Fe(bpy)3](2+) complex cations, with average Fe-N distances of 1.977 (2) and 1.971 (3) Å, respectively, and two uncoordinated planar tricyanomethanide, or [C(CN)3](-), counter-anions balancing the positive charges of the cations. Solvent water molecules and tcm anions in (II) are linked via O-H...N hydrogen bonds into negatively charged layers and the interlayer space is filled by [Fe(bpy)3](2+) cations. The structures of (I) and (II) are stabilized by π-π interactions between the stacked aromatic rings of the phen ligands of two adjacent cations and by O-H...N hydrogen bonds, respectively, and also by π-π stacking interactions between phen and tcm units in (I).

  20. Validation of virtual-reality-based simulations for endoscopic sinus surgery.

    Science.gov (United States)

    Dharmawardana, N; Ruthenbeck, G; Woods, C; Elmiyeh, B; Diment, L; Ooi, E H; Reynolds, K; Carney, A S

    2015-12-01

    Virtual reality (VR) simulators provide an alternative to real patients for practicing surgical skills but require validation to ensure accuracy. Here, we validate the use of a virtual reality sinus surgery simulator with haptic feedback for training in Otorhinolaryngology - Head & Neck Surgery (OHNS). Participants were recruited from final-year medical students, interns, resident medical officers (RMOs), OHNS registrars and consultants. All participants completed an online questionnaire after performing four separate simulation tasks. These were then used to assess face, content and construct validity. anova with post hoc correlation was used for statistical analysis. The following groups were compared: (i) medical students/interns, (ii) RMOs, (iii) registrars and (iv) consultants. Face validity results had a statistically significant (P anatomy and as an introduction to ENT-specific procedures. The VR simulations have been validated for teaching sinus anatomy and nasendoscopy to medical students, interns and RMOs. However, they require further development before they can be regarded as a valid tool for more advanced surgical training. © 2015 John Wiley & Sons Ltd.

  1. Positionsbestimmung des Unternehmens: Interne und externe Analyse

    Science.gov (United States)

    Bergmann, Lars; Crespo, Isabel; Portmann, Stefan

    Die Initiierung und Lenkung von Maßnahmen zur integrierten Modernisierung zielen auf die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens ab. Damit diese Maßnahmen zielgerichtet die Wettbewerbsfähigkeit verbessern können, ist Wissen über die bestehende Wettbewerbsfähigkeit sowie über die bestehenden Fähigkeiten eine zentrale Voraussetzung. Eine zielgerichtete Auswahl problemadäquater Maßnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit bedarf daher im Vorfeld einer Bewertung der aktuellen Situation des Unternehmens im Sinne einer Positionsbestimmung. Erst wenn die internen Stärken und Schwächen sowie die externen Chancen und Risiken identifiziert sind, kann ein ganzheitliches Bild von der Position eines Unternehmens in seiner Umwelt gewonnen werden. Auf Basis der Kenntnisse über die Position des Unternehmens können anschließend zielgerichtet Maßnahmen ausgewählt werden, die einen Beitrag zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens haben. Damit kommt der Positionsbestimmung als initialer Schritt des Prozesses der strategischen Unternehmensplanung eine zentrale Bedeutung im Rahmen der integrierten Modernisierung zu. Erfolgt die Auswahl von Maßnahmen ohne eine vorherige Positionsbestimmung, also lediglich auf Basis drängender Probleme, so besteht die Gefahr einer unbedachten und nur auf das "hier und heute“ bezogenen Schwerpunktbildung ohne Berücksichtigung der mittel- und langfristigen Ziele des Unternehmens.

  2. A century of citation classics in otolaryngology-head and neck surgery journals revisited.

    Science.gov (United States)

    Coelho, Daniel H; Edelmayer, Luke W; Fenton, John E

    2014-06-01

    Citation classics have traditionally been defined in the smaller medical specialties as any article published in a peer-reviewed journal that has received 100 or more citations from other articles also published in peer-reviewed journals. This study aimed to determine patterns of citation classics changes in the medical field otorhinolaryngology and head and neck surgery (OHNS) over the past decade and serves as a follow-up to an original study published in 2002, "A Century of Citation Classics in Otolaryngology-Head & Neck Surgery." Bibliometric analysis. Using the Journal Citation Reports and Web of Science, OHNS journals were selected and assessed for the content of citation classics. Nine-hundred five citation classics were found, over 11-fold more than 1 decade prior. Other significant changes were seen in country of origin, decade of publication, number of authors per article, subspecialty of article, and most frequently discussed topics. The dramatic rise in quantity and nature of citation classics in the past decade may be due to unprecedented advancements in information technology and communication, allowing studies and experiments to be performed, written, reviewed, published, and cited at rapid rates. NA. © 2013 The American Laryngological, Rhinological and Otological Society, Inc.

  3. Wird die Inzidenz von Lymphknotenmetastasen durch Sentinel-Lymphknoten-Dissektion beim Prostatakarzinom erhöht?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schafhauser W

    2006-01-01

    Full Text Available Fragestellung: Eine pelvine Lymphknotenmetastasierung ist von entscheidender Bedeutung für die Tumorprogression beim Prostatakarzinom. Unser Ziel war es festzustellen, ob die "Sentinel-Lymph-Node-Dissektion" (SLND im Rahmen der radikalen retropubischen Prostatektomie (RRP im klinischen Routinebetrieb machbar ist und ob durch sie ein höherer Prozentsatz an identifizierten und entfernten Lymphknotenmetastasen resultiert als bei der Standardlymphdissektion. Methode: Von September 2002 bis November 2004 wurde bei 162 Patienten (67 Jahre mit Prostatakarzinom ohne Hinweis auf Metastasierung am Vortag der RRP in jeden Prostatalappen 0,6 ml 99mTechnetium-Nanokolloid (max. 150 MBq transrektal ultraschallgesteuert appliziert. Anschließend wurde eine Lymphszintigraphie durchgeführt. Intraoperativ wurden neben der üblichen begrenzten pelvinen Lymphdissektion zusätzlich die szintigraphisch markierten Lymphknoten (SLN mittels Gammasonde (C-Trak aufgesucht und gezielt entfernt. Ergebnisse: Eine SLND war bei 161 Patienten möglich. 32 Patienten (19,8 % zeigten Lymphknotenmetastasen. 39 % der Lymphknotenmetastasen fanden sich außerhalb des Standarddissektionsgebietes von Vasa iliaca externa und Fossa obturatoria. Schlußfolgerung: Die SLND im Rahmen einer RRP läßt sich mit akzeptablem Aufwand in den Routinebetrieb einer urologischen Klinik bei enger Kooperation mit Nuklearmediziner und Pathologen integrieren. Die Rate an identifizierten Lymphknotenmetastasen wird im Vergleich zur üblichen begrenzten pelvinen Lymphdissektion ohne SLN-Markierung deutlich erhöht.

  4. Bewegungstherapie bei Adipositas und Fettstoffwechselstörungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Haber P

    2014-01-01

    Full Text Available Die physiologische Ursache der Adipositas ist eine langfristig positive Energiebilanz. Eine Verringerung des durchschnittlichen Energieumsatzes im Berufsalltag ohne Kompensation in der Freizeit und eine geringe Zunahme der durchschnittlichen täglichen Energieaufnahme in den vergangenen Jahrzehnten sind die Grundlage der modernen Adipositasepidemie. Die physiologische Voraussetzung zum Abbau von Körperfett ist eine langfristig negative Energiebilanz. Zusätzliche körperliche Bewegung, sowohl als Alltagsbewegung als auch als sportliches Training, ohne Kompensation durch vermehrte Nahrungsaufnahme, macht dies möglich. Dies führt zu einem Abbau von Körperfett, bis sich eine neue Energiehomöostase bei geringerem Gewicht und Körperfett einstellt. Für eine bleibende Wirkung ist es allerdings erforderlich, dass das Bewegungsprogramm im Prinzip lebenslänglich beibehalten wird, da sich bei Verminderung der Bewegungsenergie wieder eine positive Energiebilanz einstellt. Die Wirkung von aerobem Ausdauertraining auf die Blutlipide ist bescheiden. Die Hauptwirkung besteht in einer Änderung der Zusammensetzung des LDL-Cholesterins (Abnahme der „Small-dense“-LDL-Partikel und einer Zunahme der HDL2-Subfraktion. Speziell die Wirkung auf die Lipide wird bereits mit Bewegung mit geringer Intensität (Gehen erreicht. Die Fitness (V°O2max hat keinen zusätzlichen Einfluss. Eine deutlich stärkere Wirkung auf die Lipide als Ausdauertraining scheint ein Muskelaufbautraining mit Vermehrung von Muskelmasse zu haben.

  5. Development of a product data model to support an integral planning of buildings and their heating- and air conditioning devices; Entwicklung eines Produktdatenmodells zur Unterstuetzung der integralen Planung von Gebaeuden und ihrer heiz- und raumlufttechnischen Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hinkelmann, M.

    2000-08-01

    . (orig.) [German] Der Lebenszyklus aller technischen Anlagen ist weitgehend gleich. Eine Anlage wird zunaechst geplant, dann errichtet und abgenommen, anschliessend beginnt der normale Betrieb. Im regulaeren Betrieb wird in regelmaessigen Zeitabstaenden eine Wartung durchgefuehrt. In groesseren Abstaenden werden umfangreiche Erneuerungen, Renovierungen, notwendig. Der zeitliche Ablauf eiener Renovierung ist wie der zeitliche Ablauf einer Neuplanung. In jeder Phase des Lebenszyklus werden Software-Werkzeuge zur Bewertung der Planungs- bzw. Betriebszustaende und zur Unterstuetzung der Planungsaufgaben eingesetzt. Die Effizienz dieser Werkzeuge haengt entscheidend von einem reibungslosen Datenaustausch ab. Es gilt daher ein Schema zu finden, das die Integration der Software-Werkzeuge fuer Planung, Betrieb und Renovierung ermoeglicht. In der vorliegenden Arbeit wird ein Szenario zur Integration von Planungs- und Bewertungswerkzeugen fuer HLK-Anlagen entwickelt. Das Szenario orientiert sich an den Gegebenheiten des heute ueblichen Planungsablaufs mit verschiedenen unabhaengigen Planern. Zentraler Bestandteil dieses Szenarios ist ein Produktdatenmodell, das sich durch eine flexible und offene Beschreibung von Gebaeude und technischer Anlage auszeichnet. Es wird eine, als ein Metamodell bezeichnete, uebergeordnete Struktur vorgeschlagen, mit deren Hilfe das Produktdatenmodell einheitlich und ueberschaubar dargestellt werden kann. Das Metamodell erleichtert zudem die Erweiterungen des Datenmodells, da Erweiterungen zunaechst auf der abstrakten Ebene des Metamodells behandelt werden koennen und erst in einem zweiten Schritt ausformuliert werden. Um nicht eine Vielzahl von technischen Komponenten abbilden zu muessen, wird ein allgemeines Datenmodell fuer technische Komponenten vorgeschlagen, das mit Hilfe eines abstrakten Datentyps 'Parameter' implementiert wird. Das im Rahmen dieser Arbeit implementierte System ermoeglicht erstmalig, Simulationsmodelle fuer das

  6. Solar energy systems in modernized buildings; Solarenergienutzung bei der Sanierung von Gebaeuden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voss, K. [Fraunhofer-Inst. fuer Solare Energiesysteme, Freiburg (Germany). Gruppe Solares Bauen

    1998-02-01

    The statistics of residential buildings in Germany is of extraordinary distinctness: About 70% of the houses are more than 25 years old and the construction rate is about 1% per annum. In most neighbouring European countries the situation is similar. Predictions show that almost 60% of the building stock of the year 2020 is already erected today. The conclusions: The present building stock is essential for the burden of the environment not only today but also tomorrow. Measures saving energy and protecting the climate must include the already existing houses. Solar concepts especially suited for the renovation of old housing should be more promoted. Technically mature products, architecturally and economically attractive and integrated concepts and convincing examples of practical applications are prerequisites for successful advances into this direction. (orig.) [Deutsch] Die statistische Analyse des Bestands an Wohngebaeuden in Deutschland spricht eine deutliche Sprache: Rund 70% der Gebaeude sind aelter als 25 Jahre; die Neubaurate liegt um 1% pro Jahr. In den meisten europaeischen Nachbarlaendern ist die Situation vergleichbar. Eine Hochrechnung auf das Jahr 2020 belegt, dass schon heute knapp 60% des dann vorliegenden Gebaeudebestands existieren. Fazit: Der Gebaeudebestand von heute bestimmt die Umweltbelastung von heute und morgen. Massnahmen zur Energieeinsparung und fuer einen wirkungsvollen Klimaschutz muessen vordringlich am Gebaeudebestand ansetzen. Unter dem Blickwinkel einer Verbreitung der Solartechnik ist offensichtlich, dass Solarkonzepten, die speziell an die Belange der Sanierung im Bestand angepasst sind, eine grosse Bedeutung zukommt. Voraussetzungen fuer einen erfolgreichen Weg in diesen Markt sind technisch ausgereifte Produkte, architektonisch und wirtschaftlich attraktive Gesamtkonzepte sowie ueberzeugende Beispiele aus der Praxis. (orig.)

  7. Building an energy-optimized culture and city hall in Denzlingen. Final report; Neubau eines energieoptimierten Kultur- und Buergerhauses in Denzlingen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krapp; Sexauer; Arnold, G.; Dasch, H.; Delzer, S.; Finkenberger, M.; Kahlert, C.; Kuder, G.; Mohnke, M.; Ricklefs, A.K.

    2001-12-01

    For the construction of its culture and city hall, the municipality of Denzlingen had started a 2-phase competition, the explicit objective of which was energy optimization. The recommended value for the room temperature was 30 kWh/m2/a. In compliance with the municipality's active policy of protecting climate and environment, the building was to fulfill highest ecological standards in order to make an essential direct contribution to reduce CO2-emissions. The main objective, however, was not to build an ''energy saving machine'' which would have been no model for comparable projects due to its high technical power input and financial expenditures. It was important to achieve logical solutions with regard to the building concept presented and to be able to use these as models and pilots for the future regarding ecological and economical aspects. [German] Fuer das Kultur- und Buergerhaus hat die Gemeinde Denzlingen einen 2-phasigen Realisierungswettbewerb ausgelobt, in dem explizit die Energieoptimierung als Ziel formuliert wurde. Hier wurde ein Richtwert von 30 kWh/m{sup 2}/a fuer Raumwaerme formuliert. Entsprechend der seit Jahren aktiv verfolgten Politik der Gemeinde Denzlingen des Klima- und Umweltschutzes sollte das Gebaeude den hoechsten oekologischen Standards genuegen, um unmittelbar einen wesentlichen Beitrag zur Minderung der CO{sub 2}-Emissionen zu leisten. Es ging aber nicht darum, eine sogenannte 'Energiesparmaschine' zu bauen, die mit hohem, technischen und finanziellen Aufwand keine Vorbildfunktion fuer vergleichbare Projekte haette. Es ging vielmehr darum, bezogen auf das vorliegende Gebaeudekonzept und dessen Nutzungsansprueche zu schluessigen Loesungen zu gelangen, welche unter oekologischen und oekonomischen Aspekten vorbildhaft und zukunftsweisend sind. (orig.)

  8. EUREKA project 2081 EUROENVIRON-MAINTENVIR: Building maintenance considered under ecological and economic aspects. Final report; Instandhaltungsmanagement und Oekologie - Instandhaltung von Gebaeuden (SINUS). Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siedlarek, H.; Theis, A.

    2001-06-29

    The SINUS project intended to support building availability by regular maintenance, to reduce environmental pollution and waste production during the building life, to save natural resources, and to draw up a practical manual for this purpose. the findings were supported by tests on pilot plants and selected reference systems. [German] Primaeres Ziel des SINUS Projektes war es, die umweltgerechte Herstellung von nutzerorientierter Verfuegbarkeit von Gebaeuden durch eine nachhaltige Instandhaltung zu unterstuetzen, Umweltbelastungen waehrend der Betriebs-/Gebrauchsphase zu reduzieren, Stoffstroeme zu verringern, natuerliche Ressourcen zu schonen und die Ergebnisse in einem Handbuch des 'Integrierten Gebaeudeinstandhaltung und Umweltschutz Management Systems' abzubilden (siehe Schlussbericht Kapitel 2). Um die Praxistauglichkeit der Forschungsergebnisse zu gewaehrleisten, wurden diese staendig durch die Umsetzung an Pilotanlagen und ausgewaehlten Referenzsystemen evaluiert (siehe Schlussbericht Kapitel 5.3, 5.5). Es konnte einerseits detailliert dargelegt werden, dass sich erhebliche Synergieeffekte bei der Integration von Instandhaltung und Umweltschutz erzielen lassen (siehe Schlussbericht Kapitel 4,5). Andererseits wurde deutlich, dass Instandhaltung an sich angewandter Umweltschutz ist. Es wurden Methoden, Werkzeuge und systematische Vorgehensweisen entwickelt, die nachweislich nicht nur zu einer Verringerung des Material- und Energieverbrauches in einzelnen Phasen des Lebenszyklus fuehren, sondern vor allem zur Nachhaltigkeit der Nutzung, insbesondere zur Lebensdauerverlaengerung von Gebaeuden bzw. zur Nutzungsdauerverlaengerung einzelner Elemente des technischen Sachsystems Gebaeude, angewendet werden koennen. Ferner wurde deutlich, wie relevant die Einbindung des Know-how der operativen Ebene der Instandhaltung und des Umweltschutzes in verschiedene Lebenszyklusphasen (z.B. Design) eines Bauteiles ist, um eine umweltgerechte und nachhaltige

  9. Glazing for intelligent daylight utilisation; Verglasungen fuer die intelligente Tageslichtnutzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rubbert, F. [VEGLA Vereinigte Glaswerke GmbH, Aachen (Germany)

    1999-10-01

    Daylight, a part of the solar energy incident on the Earth`s surface, is available to us for free and usually in sufficient quantity. Nevertheless, in office and administration buildings artificial lighting is used for an average 60% of total occupancy time. This figure refers not only those times of the year and day when daylight intensity is naturally weak but also includes periods when sunlight is available in excess. To minimise buildings` absorption of solar energy (and so reduce the cooling load) and shield workplaces against direct sunlight, frequent use is made of mechanical shading systems which necessitate the use of artificial lighting, this in turn adding to the cooling load. Several daylight systems have been developed and are now increasingly being used to resolve this paradoxical situation. [Deutsch] Tageslicht, als Bestandteil der Sonnenenergie, steht uns taeglich kostenlos und meistens in ausreichender Menge zur Verfuegung. Dennoch wird in Buero- und Verwaltungsgebaeuden die kuenstliche Beleuchtung im Durchschnitt waehrend etwa 60% der Nutzungszeit eingeschaltet. Dies jedoch nicht nur waehrend der tages- und jahreszeitlich bedingten Phasen mit einer geringen natuerlichen aeusseren Beleuchtungsstaerke, sondern gerade auch zu den Zeiten in denen Sonnenlicht im Uebermass zur Verfuegung steht. Denn zur Minimierung der in die Gebaeude eingebrachten solaren Energie (Reduzierung der Kuehllasten) und zur Erzielung eines Blendschutzes an den betroffenen Arbeitsplaetzen werden sehr haeufig mechanische Verschattungssysteme benutzt, die ein Zuschalten der kuenstlichen Beleuchtung erforderlich machen und somit wieder zu einer Erhoehung der Kuehllasten fuehren. Um dieser Parodoxie aufzuloesen, wurden einige Tageslichtsysteme entwickelt, die im zunehmenden Masse auch praktisch angewandt werden. (orig.)

  10. Applications of energy storage systems in networks with predominantly regenerative energy generation; Einsatzmoeglichkeiten von Speichern in Netzen mit ueberwiegender regenerativer Erzeugung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, H.; Bopp, G.; Sauer, D.U.

    1998-07-01

    Most experience has been gained with batteries combined with regenerative energy sources in the field of non-grid plants. Experience ranges from performance to storage capacity, dynamics as well as thermal marginal conditions. In a joint project of the Fraunhofer Institute for Solar Energy Systems ISE in Freiburg, the Institute for Solar Energy Supply Technology ISET in Kassel, the Centre for Solar Hydrogen Technology ZWS in Ulm and the Renewable Energy Group WIP in Munich subsidised by the Federal Ministry of Education and Research a systematic investigation of operational experience of batteries in photovoltaic power plants has been carried out in order to separate the applications in typical classes and to set-up a requirement catalogue for energy storage systems. The results of these investigations can also be transferred to battery storage systems in grid systems especially to electric current supply of buildings and villages with hybrid systems consisting of photovoltaic, wind and engine generators. (orig.) [German] Die groessten Erfahrungen mit Batterien im Zusammenhang mit regenerativen Energiequellen liegen im Bereich der netzfernen Anlagen vor. Diese umfassen ein weites Spektrum bezueglich der Leistung und Speicherkapazitaet, aber auch der Dynamik und der thermischen Randbedingungen. In einem vom BMBF unterstuetzten Verbundprojekt des Fraunhofer-Institutes fuer Solare Energiesysteme ISE, Freiburg, des Instituts fuer Solare Energieversorgungstechnik ISET, Kassel, des Zentrums fuer Solarwasserstofftechnik ZSW, Ulm, und der Renewables Energy Group WIP, Muenchen, wurde eine systematische Untersuchung der Betriebserfahrungen von Batterien in Photovoltaikanlagen durchgefuehrt mit der Zielsetzung einer Einteilung der Anwendungen in typische Klassen und der Erstellung eines Anforderungskataloges an die Energiespeicher. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sind auch auf Batteriespeicher in Verbundsystemen uebertragbar, insbesondere diejenigen der Gebaeude- und

  11. An innovative way of renovating with low energy: the Albert-Schweitzer Quarter, Berlin-Friedrichshagen. Short report, final report part 1: state-of-the art, final report part 2: planning and implementation, measurements and evaluations; Innovative Niedrigenergiesanierung Albert-Schweitzer-Viertel, Berlin-Friedrichshagen. Kurzbericht, Schlussbericht Teil 1: Bestandsaufnahme, Schlussbericht Teil 2: Planung und Durchfuehrung, Messungen und Auswertungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    Although there are high rates of vacancies in some regions, the 2 million flats in the flat-roof buildings in the new states (Eastern Germany) are a part of Germany's residential buildings which cannot be done without. Almost one tenth of them is likely to be torn down within the next years, but the major part must be converted into energy-saving, well-functioning and well-accepted building if they are not to come down to 21st century-slums. The Albert-Schweitzer Quarter was renovated as a model where strategies to achieve these objectives were tested. The model project covers the energetic rehabilitation and elimination of construction-related damage in the residential blockP2, Albert-Schweitzer-Str. 31-40 with a total of 100 flats. The project was started in January 2001. The works were finished by the end of 2001. The project including measurements and evaluations continued until December 2003. [German] Trotz punktuell hoher Leerstandsquoten bilden die 2 Millionen Wohnungen in den Plattenbauten der neuen Bundeslaender insgesamt einen unverzichtbaren Bestandteil des Wohngebaeudebestandes. Etwa ein Zehntel dieser Substanz wird in den naechsten Jahren wohl abgerissen, aber der weitaus groesste Teil muss in energiesparende, gut funktionierende und Akzeptanz findende Gebaeude umgewandelt werden, sollen diese Siedlungen nicht zu den Slums des 21. Jahrhunderts verkommen. In der modellhaften Sanierung Albert-Scheitzer-Viertel wurden Strategien zum Erreichen dieser Ziele erprobt. Das Modellvorhaben umfasst die energetische Sanierung und Bauschadensbeseitigung des P2-Wohnblockes Albert-Schweitzer-Str. Nr. 31-40 mit insgesamt 100 Wohnungen. Projektstart war im Januar 2001. Die Baumassnahmen wurden Ende 2001 abgeschlossen, das Vorhaben lief einschliesslich der Messungen und Auswertungen bis Dezember 2003. (orig.)

  12. Decommissioning and dismantling: Qualification of the gamma scanning method as a certified method for radiological decontrolling measurement. Final report; Stillegung und Rueckbau: Qualifizierung des Gamma-Scanning zur Freimessung. Genehmigungspraxis. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kirchhoff, J.; Stasch, W.P.

    1998-10-01

    auch die `Fehlerquelle Mensch` ausgeschlossen werden. Mit dem Gamma-Scanning soll ein Freimessverfahren realisiert werden, das den Nachweis der Unterschreitung festgelegter radiologischer Grenzwerte insbesondere fuer die beim Abbau zuletzt verbleibenden leeren Gebaeude sicherstellt. Gegenueber den herkoemmlichen Freimessverfahren soll durch die Art der Messung (Gammastrahlungsmessung) ein umfassender Nachweis auch bis in Tiefen von einigen Zentimetern erreicht werden. (orig.)

  13. The energetic behaviour of single heating devices; Der Energieaufwand der Nutzenuebergabe bei Einzelheizgeraeten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dipper, J.

    2002-07-01

    In this thesis the energetic behaviour of single heating devices is analysed. The combined simulation of building and heating systems is used as tool for the calculations. Within the simulations the building model is varied in regard to the standard of insulation, the massiness and the glazing fraction of the cladding. The utilization is reproduced by different set point profiles of the room temperature and different profiles of the internal loads. The effort figures are calculated for an electrical storage heating system, an electrical direct heating device and a tiled stove. Mathematical models which exist already partially are extended and calibrated with measurements. For the electrical direct heating device and the tiled stove new models are generated and compared with values from the literature. The result of the calculations is the total effort figure e{sub ges} which represents the ratio of effort to the reference requirement. It is shown how the energy effort depends on the behaviour of the occupants. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit wird das energetische Verhalten von Einzelheizgeraeten untersucht. Als Werkzeug wird die gekoppelte Simulation von Gebaeude und Anlage eingesetzt, mit der Jahressimulationen durchgefuehrt werden. Beim Gebaeudemodell werden dabei der Daemmstandard (ALTBAU, WSV95 und ESV), die Bauschwere (leicht und schwer) sowie der Fensterflaechenanteil (20%, 40% und 60% Anteil an der Fassadenflaeche) variiert. Die Nutzung wird ueber unterschiedliche Solltemperaturprofile und Innenlastprofile abgebildet. Fuer ein Elektrospeichergeraet, ein elektrisches Direktheizgeraet und einen Kachelofen wird der Energieaufwand der Nutzuebergabe berechnet. Teilweise bestehende Rechenmodelle werden erweitert und durch Messungen kalibriert. Fuer das Direktheizgeraet und den Kachelofen werden neue Rechenmodelle erstellt und die Ergebnisse mit Literaturwerten verglichen. Ergebnis der Simulationsrechnungen ist die Gesamtaufwandszahl e{sub ges}, die das

  14. When Ayse goes Pop – Das Medium Jugendzeitschrift als Ort stereotyper genderspezifischer Fremdheits- und Eigenbilder - Eine Sondierung von Darstellungsmustern und weiterführenden Forschungsfragestellungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Kunz

    2010-06-01

    Full Text Available Innerhalb der medienanalytischen Beschäftigung mit dem Thema Migration bzw. Migrationshintergrund findet das Medium Jugendzeitschrift bislang nicht die Aufmerksamkeit, die ihm - angesichts seiner Verbreitung und Bedeutung für Jugendliche - gebührt. Insofern wird das Medium selbst als auch wie und in welcher Weise besagte Thematik dort verhandelt wird, bislang unterschätzt bzw. unterbewertet. Ist es doch in mehrfacher Weise bedeutsam: a als Medium in welchem (genderspezifische Jugendbilder und Rollenangebote unterbreitet und vermittelt werden, b zudem als originär an Jugendliche adressiertes Medium, welches folglich - so die Annahme - ein besonderes Potenzial an Sozialisationswirkung auf Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund entfaltet sowie c als ein Medienformat, welches als jugendtypisch gilt und dem folglich nicht selten in medienpädagogischen Settings (wie beispielsweise im Schulunterricht besondere innovative Vermittlungspotenziale beigemessen werden. Vor dem Hintergrund dieser Annahmen wird am Beispiel einer sog. Foto-Love-Story - einem in Jugendzeitschriften beliebten und exponiert eingesetztem Format - exemplarisch verdeutlicht, auf welch unkritisch-drastische, teils dramatische Weise und mit höchst stereotypisierenden Bildern das Thema Migration auch in diesem Medium behandelt wird.. Stichworte an dieser Stelle sind: Verweise auf die besondere Religiosität von Jugendlichen mit Migrationshintergrund (hier: Islam, negativ konnotierte Geschlechterrollenklischees, Zuschreibungen vormoderner/traditionsfixierter Haltungen, Identitätskonflikte, Zwangsheirat, Gewalttätigkeit etc. Die genannten negativen Zuschreibungen gelten für die Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Es lassen sich indes auch stereotypisierende Bilder mit Blick auf sog. Jugendliche ohne Migrationshintergrund identifizieren - jedoch mit positiver Konnotierung. Jene pauschalen Entgegensetzungen entlang der Achse mit/ohne Migrationshintergrund sind sehr

  15. Predicting the presence of extracranial metastases in patients with brain metastases upon first diagnosis of cancer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rades, D. [University of Luebeck, Department of Radiation Oncology, Luebeck (Germany); Segedin, B. [Institute of Oncology, Department of Radiation Oncology, Ljubljana (Slovenia); Nagy, V. [Oncology Institute Ion Ciricuta, Department of Radiotherapy, Cluj-Napoca (Romania); Schild, S.E. [Mayo Clinic Scottsdale, Department of Radiation Oncology, Arizona (United States); Trang, N.T. [Bach Mai Hospital, Nuclear Medicine and Oncology Center, Hanoi (Viet Nam); Khoa, M.T. [Bach Mai Hospital, Nuclear Medicine and Oncology Center, Hanoi (Viet Nam); Hanoi Medical University, Department of Nuclear Medicine, Hanoi (Viet Nam)

    2014-04-15

    This study aimed to determine factors allowing the prediction of extracranial metastases in patients presenting with brain metastases at the first diagnosis of cancer. Data from 659 patients with brain metastases upon first diagnosis of cancer were retrospectively analyzed. The parameters age, gender, Karnofsky performance score (KPS), primary tumor type and number of brain metastases were compared between 359 patients with extracranial metastases and 300 patients without extracranial metastases. Additional analyses were performed for patients with the most unfavorable and those with the most favorable characteristics. The comparison of patients with versus without extracranial metastases revealed significant differences between the groups in terms of KPS (p < 0.001) and number of brain metastases (p < 0.001). Of the study patients, 113 had both most unfavorable characteristics, i.e. KPS ≤ 50 and ≥ 4 brain metastases. The sensitivity for identifying patients with extracranial metastases was 82 %; specificity was 51 %. A total of 50 patients had KPS ≥ 90 and only one brain metastasis. The sensitivity for identifying patients without extracranial metastases was 86 %; specificity was 58 %. The combination of KPS and the number of brain metastases can help to predict the presence or absence of extracranial metastases. (orig.) [German] Diese Studie soll zur Abschaetzung des Vorliegens extrakranieller Metastasen bei Patienten mit primaer zerebral metastasierter Tumorerkrankung beitragen. Daten von 659 Patienten mit primaer zerebral metastasierter Tumorerkrankung wurden retrospektiv analysiert. Insgesamt 359 Patienten mit extrakraniellen Metastasen wurden mit 300 Patienten ohne extrakranielle Metastasierung hinsichtlich Alter, Geschlecht, Karnofsky-Performance-Score (KPS), Art des Primaertumors und der Anzahl der Hirnmetastasen miteinander verglichen. Weitere Analysen erfolgten bei Patienten mit den unguenstigsten und bei Patienten mit den guenstigsten

  16. MRI of the musculature in patients with myalgia - indications and imaging results; MRT der Muskulatur bei Myalgien - Indikationen und Bildbefunde

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beese, M.S. [Universitaetsklinik Hamburg-Eppendorf (Germany). Radiologische Klinik; Winkler, G. [Universitaetsklinik Hamburg-Eppendorf (Germany). Neurologische Klinik; Maas, R. [Universitaetsklinik Hamburg-Eppendorf (Germany). Radiologische Klinik; Buechler, E. [Universitaetsklinik Hamburg-Eppendorf (Germany). Radiologische Klinik

    1996-05-01

    241 patients suffering from myalgic symptoms were examined by axial scans of the muscular system with T1w and STIR-sequences. All patients underwent a complete neuromuscular examination, which included an MRI guided muscle-biopsy of 203 patients. The images were retrospectively analysed as to the typical characteristics of differential diagnosis. In cases of idiopathic or bacterial/viral induced myositis, primary vasculitis, and rhabdomyolysis, edematous changes of the muscles could always be found. Abscesses were only found in bacterial myositis. In cases of poly- and dermatomyositis as well as inclusion-body-myositis, MRI showed a uniform distribution pattern with emphasis on the quadriceps muscles. In contrast to other neuromuscular diseases in bacterial induced myositis, focal myositis, and rhabdomyolysis a strong contrast agent enhancement was seen. All patients with myalgic syndromes without any other additional neuropathological findings and 86% of the patients suffering from polymyalgia rheumatica had normal MR-findings. MRI allows a correct exclusion of an inflammatory, tumorous, or rhabdomyolitic cause of a myalgia and leads to pathognomonic findings for these diseases. Diseases belonging to the group of endocrine, toxic, or metabolic myopathies might be normal in MRI. (orig./MG) [Deutsch] Bei 241 Patienten mit myalgischen Beschwerden wurden axiale Aufnahmen der Muskulatur mit T1w- und STIR-Sequenzen angefertigt. Bei allen Patienten wurde eine vollstaendige neuromuskulaere Untersuchung durchgefuehrt, die bei 203 Patienten eine MRT-gezielte Muskelbiopsie beinhaltete. Das Bildmaterial wurde retrospektiv hinsichtlich differentialdiagnostischer Charakteristika analysiert. Bei idiopathischen und erregerbedingten Myositiden, primaeren Vaskulitiden und bei Rhabdomyolysen bestanden ohne Ausnahme oedematoese Veraenderungen der Muskulatur. Abszessformationen wurden nur bei erregerbedingten Myositiden vorgefunden. Bei Poly- und Dermatomyositiden sowie

  17. The EU Offshore Safety Directive and its potential effects. Opportunity or handicap?; Die EU Offshore Safety Directive und ihre moeglichen Auswirkungen. Chance oder Handicap?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwiederowski, Claudia [RWE Dea AG, Hamburg (Germany)

    2014-07-01

    The purpose of the EU Offshore Safety Directive, which took effect on 18 July 2013, is to define minimum requirements for the prevention of severe accidents in connection with offshore crude oil or natural gas activities of any kind and the containment of the follow-on effects of such accidents. This is without question a logical consequence of the offshore incidents seen around the globe over the past decades. An interesting question in this context is for whom the EU Offshore Safety Directive has become an opportunity and for whom a handicap. [German] Ziel der am 18. Juli 2013 in Kraft getretenen EU Offshore Safety Direktive ist die Festlegung von Mindestanforderungen fuer die Verhinderung schwerer Unfaelle bei Offshore-Erdoel- bzw. - Erdgasaktivitaeten und die Begrenzung etwaiger Unfallfolgen. Nach den weltweiten Offshore- Ereignissen der vergangenen Jahrzehnte ist dies ohne Zweifel eine logische Entwicklung. Nun stellt sich die Frage: Fuer wen entwickelt sich die EU Offshore Safety Directive zur Chance, fuer wen zum Handicap?.

  18. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2004-01-01

    Seit nunmehr drei Jahrzehnten ist der "Buckel" das Referenzwerk in deutscher Sprache zum Thema Supraleitung. Immer wieder aktualisiert, hat das Lehrbuch Generationen von Studenten begleitet. In der 6., vollständig überarbeiteten Auflage wird das bewährte didaktische Konzept beibehalten, inhaltlich wurde der Band dem aktuellen Stand von Forschung und Technik angepasst. Das Autorenteam um Prof. Kleiner verzichtet auf komplizierte mathematische Herleitungen. Es baut ganz auf das bewährte Step-by-Step-Prinzip: Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff bequem folgen. Dank seiner klaren Sprache und zahlreicher Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch - und zwar nicht nur für Physik-Studenten, sondern auch für Studierende angrenzender Natur- und Ingenieurwissenschaften. Grundlegende Eigenschaften, supraleitende Elemente, Cooper-Paarung, Thermodynamik, kritische Ströme, Josephsonkontakte...

  19. Aesthetics of Deception on the Stage : The Conflict Between Reality and Appearance in John Webster’s the White Devil = Sahnede Aldatmanın Estetiği : John Webster'in the White Devil Oyununda Gerçek ile Görünüm Arasındaki Çatışma

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gülşen SAYIN TEKER

    2000-01-01

    Full Text Available ohn Webster (1580-1634, a highly sophisticated yet equally pessimistic playwright of Jacobean England, depicts a world of corruption in which there is no place for the conventional notions of good and evil. In Webster's tragic world traditional concepts appear with their opposites, and therefore, they create a sort of conflict between reality and appearance. A character or an event seems good in appearance, however, it turns out to be evil in reality; or a character can have the capacity for both good and evil, treachery and loyalty, honesty and dishonesty at the same time in his plays. In other words, the dominant theme in his plays is the fallacy of appearance. In this article, this characteristic of Webster will be examined in his first tragedy, The White Devil with reference to the historical background of the period and to some significant scenes and characters in the play.

  20. Globalisierung - in soziologischer Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rainer Trinczek

    2002-07-01

    Full Text Available Globalisierung ist ohne Zweifel eines der zentralen 'catch words' in den sozialwissenschaftlichen Debatten der 1990er Jahre gewesen. In diesem Beitrag wird versucht, relevante Aspekte des einschlägigen soziologischen Diskurses zu skizzieren. Dabei werden fünf Punkte bearbeitet: Zunächst wird eine knappe Begriffsbestimmung von Globalisierung vorgenommen, um dann kurz auf die Geschichte der soziologischen Globalisierungsdebatte einzugehen. In einem dritten Punkt wird ein stichpunktartiger Überblick über die wichtigsten Themenfelder gegeben, die aktuell in der Soziologie unter dem Stichwort "Globalisierung" bearbeitet werden. Anschließend werden am Beispiel der "Globalisierung der Wirtschaft" mit der "objektivistischen" und der "konstruktivistischen" die beiden wesentlichen soziologischen Perspektiven auf die aktuellen Globalisierungsphänomene beschrieben. Schließlich wird abschließend darüber reflektiert, was Globalisierung für die Disziplin Soziologie bedeutet, die bekanntlich traditionell eher nationalstaatlich orientiert ist.

  1. Pedological investigations regarding thermal, chemical and biological soil cleaning techniques. Final report for the period of investigation 1990 to 1994; Bodenkundliche Untersuchungen zu thermischen, chemischen und biologischen Bodenreinigungsverfahren. Schlussbericht fuer den Bearbeitungszeitraum 1990 bis 1994

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goetz, D.; Bauske, B.; Claussen, A.; Glaeseker, W.; Holz, C. [Hamburg Univ. (Germany). Inst. fuer Bodenkunde

    1997-12-31

    The hazard potential of contaminated sites is evaluated by means of risk assessments. These can entail diverse measures being taken that may range from the mere observation of the site over protective and restricting measures, different encapsulations to ensure its safety as well as the shifting of contaminated matter, to the decontamination of the site (Council of Experts on Environmental Questions SRU, 1990). Of these measures, soil cleaning demands the greatest effort and should lastingly repair the damage without new damage being caused in another place. (orig.) [Deutsch] Das Gefaehrdungspotential kontaminierter Standorte wird ueber Gefaehrdungsabschaetzungen klassifiziert. Diese Einschaetzung kann zu verschiedenen Massnahmen fuehren. Sie reichen von der reinen Ueberwachung des Standortes ueber Schutz- und Beschraenkungsmassnahmen, Sicherung durch verschiedene Einkapselungen, Umlagerungsmassnahmen bis zur Dekontamination der verunreinigten Materialien (SRU, 1990). Die Bodenreinigung ist dabei die aufwendigste Massnahme und sollte zu einer endgueltigen Beseitigung des Schadens fuehren, ohne dass an anderer Stelle neue Lasten entstehen. (orig.)

  2. Einstein und Heisenberg Begründer der modernen Physik

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2017-01-01

    Dieses Buch erzählt die spannende Geschichte der großartigen Entdeckungen des 20. Jahrhunderts: der Einsteinschen Relativitätstheorie und der Heisenbergschen Quantenmechanik. Diese Entdeckungen legten die Grundlagen der heutigen Physik, ohne die unsere digitalisierte Welt der Computer, Satelliten und neuen Werkstoffe nicht möglich wäre. Konrad Kleinknecht versteht es, komplizierte physikalische Zusammenhänge verständlich zu schildern und verbindet die Geschichte der modernen Physik mit den Lebensläufen der beiden außergewöhnlichen Physiker. Er beschreibt in dieser Doppelbiographie die Gemeinsamkeiten und Gegensätze der beiden Koryphäen und zeigt, wie ihr Wirken das 20. Jahrhundert zum Jahrhundert der Physik formte.

  3. Lying behaviour and individual water intake of suckler cows during out-wintering in Canada

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katrin Sporkmann

    2016-05-01

    Full Text Available In Kanada werden Mutterkühe während der Winterperiode traditionell auf begrenzten Winterweideflächen ohne Stall gehalten. Ziel der Studie war die Untersuchung möglicher klimabedingter Veränderungen im Liegeverhalten und in der Tränkewasseraufnahme von Mutterkühen. Über zwei Winterperioden wurden bei jeweils zwei Tiergruppen die individuelle Wasseraufnahme und das Liegeverhalten unter zum Teil extremen Temperaturen (bis -40 °C erfasst. Anhand der Ergebnisse konnte belegt werden, dass die Mutterkühe durch eine Veränderung des Liegeverhaltens, aber nicht mit einer Änderung des notwendigen Wasserbedarfs auf die zunehmende Kälte reagierten.

  4. Drying of sewage sludge using the ECACTHERM {sup trademark} process; Trocknung von Abwasserschlaemmen mit dem ECACTHERM {sup trademark} Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerl, S. [Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH und Co KG, Hardheim (Germany)

    2003-07-01

    This is an established process in many fields of industry. For drying, superheated water vapour is introduced into a mechanically fluidized bed. The granulated end products are cooled in a vacuum using the cold generated by evaporation cooling. In partial vacuum and in a closed-loop process, drying and granulation take place in inert conditions, without unpleasant smell and with minimum energy consumption. (orig.) [German] Der EVACTHERM {sup trademark} Vakuumheissdampftrocknungsprozess in einem Eirich Mischreaktor ist seit vielen Jahren in den verschiedensten Industriebereichen zur Schlammaufbereitung erfolgreich im Einsatz. Die Trocknung erfolgt durch Einleitung von ueberhitztem Wasserdampf in ein mechanisch erzeugtes Wirbelbett. Die Kuehlung des granulierten Endproduktes wird durch Anlegen von Vakuum unter Ausnutzung der Verdampfungskuehlung erzielt. Durch die Aufbereitung im leichten Unterdruck und dem Betrieb in geschlossener Kreislauffuehrung mit ueberhitztem Dampf, erfolgt die Trocknung und Granulierung unter inerten Bedingungen, ohne Geruchsemissionen und bei minimalem Energieverbrauch. (orig.)

  5. Crystal engineering of pharmaceutical Co-crystals: application of methyl paraben as molecular hook.

    Science.gov (United States)

    Khan, Mujeeb; Enkelmann, Volker; Brunklaus, Gunther

    2010-04-14

    Applicability of the O-H...N heterosynthon for synthesis of a pharmaceutical co-crystal comprised of a commonly used tablet excipient methyl paraben and quinidine, an anti-malarial constituent of Cinchona tree bark, has been successfully demonstrated. Insights into local conformation and hydrogen-bonding were derived from advanced multinuclear solid-state NMR techniques, where interpretation of the obtained NMR data was supported by DFT quantum-chemical computations. Furthermore, an approach for selective separation of quinidine from its stereoisomer quinine based on the molecular specificity of methyl paraben is presented. It was found that methyl paraben picked its target via hydrogen-bond-mediated molecular recognition, thereby acting as "molecular hook".

  6. Zeitspiel ist keine Alternative - Warum der Wandel zur Pflicht wird

    Science.gov (United States)

    Dieper, Stephan

    "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht." (Franz Kafka) Die Welt der Digitalisierung ist voll von Wegen, die jemand gegangen ist, bevor dort ein Weg war. Manche dieser Wege stellten sich als Sackgasse heraus, manche als Abkürzung und aus anderen wurden ganze Wegenetze und Städte. Die Energiewelt wird durch den digitalen Wandel nicht verschont bleiben. Durch die intelligenten Messsysteme und die zugehörigen, neuen Strukturen werden energiefremden Wettbewerbern Chancen zum Markteintritt eröffnet. EVUs müssen sich darauf einstellen, dass der permanente Wandel nicht mehr enden wird. Doch auch den EVUs eröffnen sich Optionen. Um erfolgreich zu sein, müssen sie lernen loszugehen, ohne das genaue Ziel zu kennen.

  7. Therapie des Harnwegsinfekts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stoiser B

    2010-01-01

    Full Text Available Harnwegsinfektionen gehören zu den häufigsten entzündlichen Erkrankungen im niedergelassenen Bereich. Eine intelligente Therapiestrategie stellt damit nicht nur eine klinische Herausforderung dar, sondern ermöglicht rasche Heilung, Vermeidung von Resistenzbildungen sowie oft unnötiger, teurer diagnostischer Schritte. Der erste entscheidende Schritt ist die genaue Klassifizierung des Harnweginfektes – asymptomatische Bakteriurie bis zur komplizierten Pyelonephritis. Hier entscheiden sich bereits Aggressivität der Behandlung sowie diagnostischer Aufwand. Für die Entwicklung einer empirischen antimikrobiellen Therapie ist die Kenntnis der häufigsten Erreger sowie lokaler Resistenzmuster wichtig. Bei gezieltem Vorgehen können die meisten Harnwegsinfekte ohne erhöhten diagnostischen Aufwand therapiert werden.

  8. Kinder- und Jugendkatechismen in Polen 1945–1949

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Grażyna Lewandowicz-Nosal

    2017-11-01

    Full Text Available Im vorliegenden Text wurden Kinder- und Jugendkatechismen, die in Polen 1945–1949 erschienen, detailliert besprochen. Man stößt in der Bibliografie auf 58 derartige Veröffentlichungen. Charakteristisch für diese Gattung ist ihre starke Standarisierung sowie zahlreiche Bearbeitungen und Kürzungen. Die Autoren der Katechismen waren ohne Ausnahme Priester. Die meisten Katechismen wurden 1949 publiziert. Unter den wichtigsten Herausgebern findet man die Diözesankurien u. a. in Katowitz, Kielce, Allenstein, die Ordensverlage, aber auch weltliche Verlagshäuser. Das Material, auf das man eingeht, wird aus eigener Erfahrung aufgrund von jenen Exemplaren analysiert, die in der Nationalbibliothek aufbewahrt werden. Die Sammlung wurde in die folgenden Gruppen eingeteilt: 1. Katechismen vor der ersten Beichte und der Kommunion, 2. Allgemeine / gekürzte Katechismen, 3. Katechismen für Jugendliche.

  9. Nitric Oxide in the Painful Bladder/Interstitial Cystitis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Renström Koskela L

    2007-01-01

    Full Text Available Die Interstitielle Zystitis (IC ist eine Entzündungserkrankung der Harnblase unbekannter Ätiologie. Stickoxid (NO ist ein brauchbares Gas zur Feststellung einer Entzündung in Hohlorganen wie der Harnblase. Bei Patienten mit IC ist der Spiegel endogen gebildeter NO in der Blase im Vergleich zu Patienten ohne Blasenentzündung signifikant erhöht. Es ist noch immer nicht bekannt, ob hohe NO-Werte ein Teil der Pathophysiologie der Krankheit sind und ob diese eine schädigende oder eine schützende Rolle spielen. Die Messung von NO in der Harnblase ist ein nützliches Mittel zur Feststellung einer Entzündung. Damit läßt sich zwischen einer Interstitiellen Zystitis und schmerzhaften Blasensymptomen anderer Ätiologie unterscheiden. Sie kann zudem für die objektive Evaluierung unterschiedlicher Behandlungen eingesetzt werden.

  10. Parfit über Intuitionismus und die Herausforderung moralischer Uneinigkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hüwelmeyer Kai

    2016-12-01

    Full Text Available In On What Matters verbindet Parfit einen nicht-naturalistischen normativen Realismus –die Auffassung, es gebe objektive normative Wahrheiten – mit einer intuitionistischen Erkenntnistheorie bezüglich des Normativen, die davon ausgeht, wir hätten intuitiven epistemischen Zugriff auf jene normativen Wahrheiten. Beide Theorien sieht er durch ein Argument bedroht, das von moralischer Uneinigkeit ausgeht. Um diesem Argument zu entgehen, vertritt Parfit die These, dass unsere normativen Überzeugungen unter Idealbedingungen konvergieren. Dieser Aufsatz macht anhand des Beispiels meta-normativer Uneinigkeiten zunächst deutlich, dass Parfit die Plausibilität seiner Konvergenzthese überschätzt. Es bestehen jedoch – so der konstruktive Vorschlag – Möglichkeiten, Realismus und Intuitionismus zu verbinden, ohne sich auf die Konvergenzthese festzulegen.

  11. Development of new metal matrix composite electrodes for electrical discharge machining through powder metallurgy process

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    C. Mathalai Sundaram

    2014-12-01

    Full Text Available Electrical discharge machining (EDM is one of the widely used nontraditional machining methods to produce die cavities by the erosive effect of electrical discharges. This method is popular due to the fact that a relatively soft electrically conductive tool electrode can machine hard work piece. Copper electrode is normally used for machining process. Electrode wear rate is the major drawback for EDM researchers. This research focus on fabrication of metal matrix composite (MMC electrode by mixing copper powder with titanium carbide (TiC and Tungsten carbide (WC powder through powder metallurgy process, Copper powder is the major amount of mixing proportion with TiC and WC. However, this paper focus on the early stage of the project where powder metallurgy route was used to determine suitable mixing time, compaction pressure and sintering and compacting process in producing EDM electrode. The newly prepared composite electrodes in different composition are tested in EDM for OHNS steel.

  12. Development of a real-time simulator of hydroelectric power plants for testing turbine control at the workshop; Entwicklung eines Echtzeitsimulators von Wasserkraftwerken zum Testen von Turbinenreglern in der Werkstatt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Harbort, T.

    1994-12-31

    The simulation examples show that the real-time simulator is suitable for verifying turbine process control at the workshop, and that it can reduce commissioning time. As the turbine process control is connected to the simulator by the same interfaces as it is to the power plant, critical operating conditions or transitions can be additionally simulated while the power plant is in operation. At the same time, power plant staff can be trained on the simulator without disrupting plant operation. (orig.) [Deutsch] Die vorgestellten Simulationsbeispiele zeigen, dass sich der Echtzeitsimulator zur Ueberpruefung der Turbinenleittechnik in der Werkstatt eignet und die Inbetriebsetzungszeiten reduzieren kann. Da die Turbinenleittechnik wie im Kraftwerk mit den gleichen Schnittstellen an den Simulator angeschlossen wird, koennen waehrend des Kraftwerkbetriebs kritische Betriebszustaende bzw. Betriebsuebergaenge mitsimuliert werden. Gleichzeitig eignet er sich als Schulungsgeraet fuer das Betriebspersonal im Kraftwerk, ohne den Anlagenbetrieb zu stoeren. (orig.)

  13. Von eingebetteten Systemen zu Cyber-Physical Systems

    Science.gov (United States)

    Wedde, Rorst F.; Lehnhoff, Sebastian; Rehtanz, Christian; Krause, Olav

    Das Hauptanliegen des Papiers ist, ein Paradigma für Probleme mit neuartigen Integrationsanforderungen für Forschung und Entwicklung in verteilten eingebetteten Echtzeitsystemen zu motivieren und vorzustellen, nämlich den Begriff Cyber-Physical Systems. Bei einer in letzter Zeit stark zunehmenden Anzahl von Realzeitanwendungen können ohne die Berücksichtigung solcher Forderungen keine praktisch brauchbaren Lösungen erwartet werden. Einige Anwendungsfelder werden angesprochen. Im Einzelnen werden dann für Elektroautos, die mit erneuerbaren Energien betrieben werden sollen, einerseits die Management-, verteilte Verhandlungs- und Verteilungsprobleme der benötigten Energie in einem bottom-up Ansatz gelöst. Andererseits wird als Teil unserer Projektarbeit die Bereitstellung von Reserveenergie für den allgemeinen Bedarf durch Autobatterien vorgestellt. Es zeigt sich, dass dies effizienter und wesentlich kurzfristiger in unserem verteilten Vorgehen geschehen kann als in traditionellen Verfahren.

  14. Photodissociation thresholds of OH produced from CH sub 3 OH in solid neon and argon

    CERN Document Server

    Cheng, B M; Lo, W J; Lee, Y P

    2001-01-01

    Photodissociation thresholds of OH from CH sub 3 OH in solid Ne and Ar were determined via photolysis of CH sub 3 OH/Ne and CH sub 3 OH/Ar (1/200) samples in situ at 4 K. The samples were irradiated with VUV synchrotron radiation after dispersion by a Seya-Namioka monochromator. The OH photo-product was detected by means of laser-induced fluorescence technique. The increase of fluorescent intensity of OH was monitored and recorded after the matrix sample was irradiated at different wavelengths for 3-5 min. Photodissociation threshold energies of 7.13+-0.02 eV (174.0+-0.5 nm) and 7.08+-0.04 eV (175.0+-1.0 nm) were measured for OH production of CH sub 3 OH in solid Ne and Ar, respectively.

  15. Spectroscopic properties of pharmacologically active phenols

    Science.gov (United States)

    Tolstorozhev, G. B.; Skornyakov, I. V.; Bel'kov, M. V.; Shadyro, O. I.; Polozov, G. I.; Sorokin, V. L.; Ksendzova, G. A.

    2012-05-01

    The IR Fourier-transform spectra of pharmacologically active phenol molecules in solutions in CCl4 and in the crystalline state have been studied. Phenol derivatives with different directivities and different levels of pharmacological efficiency have been examined. Based on analysis of the IR spectra of screened phenols, the antimicrobial activity of phenols with free hydroxyl groups has been shown to be highest. The high antimicrobial activity of aminophenols is related to the formation of intramolecular hydrogen bonds. For aminophenols that are active against herpesviruses, O-H...N hydrogen bonds are formed in molecules. The main characteristic of the high antiviral activity against A-type influenza is predominance of intramolecular hydrogen bonds of the O-H...O=C type in molecules. Sulfur-containing aminophenols, which manifest activity against HIV infection, are characterized by the occurrence of hydrogen bonds that involve the participation of the OH, NH, and SO2 groups.

  16. Two new coordination polymers based on a flexible bib ligand: Structures and magnetic properties

    Science.gov (United States)

    Liu, Yong-Liang; Liu, Ping; Li, Ke-Bin; Zhou, Chun-Sheng; Yue, Ke-Fen

    2017-11-01

    Two new coordination polymers, {[Co(bib)0.5(bdc-Br2)]·CH3OH}n (1) and {[Co(bib)(1,4-ndc)]·0.5H2O}n (2) have been synthesized. The results of X-ray crystallographic analysis show that compound 1 exhibits a 6-connected three-dimensional (3D) 2-fold interpenetrated architectures with the point symbol of 412.63, 2 displays a 4-connected 3D 4-fold [2 + 2] interpenetrated structures with the point symbol of 66. The formulas of 1 and 2 were determined by X-ray crystallography, elemental analysis, and thermogravimetric analysis (TGA). In addition, the compounds 1 and 2 reveal antiferromagnetic interactions.

  17. An Anatomy of the Concept of Time in Maynard Keynes

    DEFF Research Database (Denmark)

    Madsen, Mogens Ove

    2017-01-01

    One of the most striking changes in economic, thinking wh ich comes primarily with J ohn Maynard Keynes, is his explicit focus on time. For example, it appears early in a part of Keynes’s writings that prediction is a very difficult matter. Due to the near impossibility of prediction of the future......, uncertainty is a central theme relatively early of Keynes’s economic thinking. This theme regarding prediction also implies that Keynes makes a clear distinction between short- and long-term expectations. Theory was to be concerned mainly with the present and with short period situations and the explicit...... attention to the concept of time, and subsequent altern ative method of analysis has led to a number of innovations in economic thinking. This paper will address Keynes’s handling of the concept of time from three angles: studying his philosophical backgr ound, his understanding of soci ety, and his...

  18. Webtool: WeTransfer

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Felix Studencki

    2011-12-01

    Full Text Available Eine einfache Möglichkeit, große Datenmengen per E-Mail zu verschicken. Jeder kennt sie aus dem täglichen Schulalltag, E-Mails die neben dem Text auch kleinere Dateien beinhalten. Diese einfache Art Daten zu versenden wird gern und oft verwendet da man sehr viele Menschen per E-Mail erreichen kann und kein Programm benötigt um die Dateien zu empfangen. Bis jetzt konnte man jedoch nur relativ kleine Dateien per E-Mail versenden. Medienproduktionen egal ob Audio oder Video sprengen gern schon einmal die Versende-Limits vieler E-Mail Anbieter. Es blieb einem nichts über als auf klassische Medien wie CDs oder DVDs zurückgreifen um seine Daten zu verbreiten. Als Alternative dazu bietet die Internetseite WeTranfer die Möglichkeit unkompliziert, kostenlos und ohne Anmeldung Dateien bis zu 2 GByte zu versenden.

  19. Rezension: Andrea Ploder (2014. Qualitative Forschung als strenge Wissenschaft?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uwe Dörk

    2016-01-01

    Full Text Available Die Studie "Qualitative Sozialforschung als strenge Wissenschaft?" richtet sich auf die Rezeption Edmund HUSSERLs in der deutschsprachigen Methoden- und Methodologienliteratur in der qualitativen Sozialforschung. Wie die Autorin zeigt, ist die HUSSERL-Lektüre hochgradig von Alfred SCHÜTZ geprägt, ohne aber in ihr aufzugehen, da sie auch auf Originaltexte rekurriert. Diese Lektüre wird hier anhand von a priori festgelegten Untersuchungskriterien wie adäquat, modifizierend, affirmativ etc. danach untersucht, wie gründlich sie verlief und welche Potenziale der Originaltexte dabei verschenkt wurden. Das Ergebnis der Untersuchung ist wichtig, da "Verstehen" ein Leitbegriff der qualitativen Sozialforschung ist. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs160119

  20. Hodgkin`s disease: internal mammary lymph nodes relapse diagnosed by Gallium-67 scintigraphy

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruiz Hernandez, G.; Ampudia, J.; Castillo, F.J.; Romero, C. [Hospital Clinico Univ., Valencia (Spain). Servicio de Medicina Nuclear; Pallardo, Y. [Hospital Clinico Univ., Valencia (Spain). Servicio de Radiologia; Garcia Conde, J. [Hospital Clinico Univ., Valencia (Spain). Servicio de Hematologia y Oncologia Medica; Ramos, D. [Hospital Clinico Univ., Valencia (Spain). Servicio de Anatomia Patologica

    1999-04-01

    This article presents the case of a 62-year-old man with treated Hodgkin`s disease who had internal mammary lymph nodes relapse after a complete initial response. These masses were gallium avid. These findings were explained by histologically documented Hodgkin`s relapse, the first such case reported in that localization without chest wall involvement. The literature on mediastinal Hodgkin`s disease and diagnostic procedures are reviewed. (orig.) [Deutsch] Beschrieben wird der Fall eines 62jaehrigen Mannes, der nach initial erfolgreicher Therapie eines Morbus Hodgkin ein Lymphknotenrezidiv im Bereich der Brust aufweist. Die Lymphknoten reicherten Gallium an. Histologisch wurde das Hodgkinrezidiv gesichert. Es handelt sich um den ersten in diesem Bereich beschriebenen Fall ohne Infiltration der Brustwand. Die Literatur ueber mediastinalen Morbus Hodgkin und diagnostisches Vorgehen wurde ueberprueft. (orig.)

  1. Degradation behaviour and excess sludge production of mixed biocoenoses in membrane bioreactors; Abbauverhalten und Ueberschussschlammproduktion von Mischbiozoenosen in Membranbioreaktoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraume, M. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik; Szewzyk, U. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Oekologie und Mikroorganismen

    1999-07-01

    In three different membrane bioreactors (technical scale and pilot scale), process engineering and microbiological studies were carried out over a period of up to three years. The sewage used was sugar-beet molasses slop and municipal sewage. All three plants exhibited stable COD degradation rates of 87 % (molasses slop) and 95 % (municipal sewage). They could be operated during the test period without regular removal of excess sludge. (orig.) [German] An drei unterschiedlichen Membranbioreaktoren (Technikums- und Pilotmassstab) wurden ueber einen Zeitraum von bis zu 3 Jahren verfahrenstechnische und mirkobiologische Untersuchungen durchgefuehrt. Als Abwasser wurde Zuckerrueben-Melasseschlempe und kommunales Abwasser eingesetzt. Alle drei Anlagen zeigten stabile CSB-Abbaugrade von 87% (Melasseschlempe) und 95% (kommunale Abwasser). Sie konnten ueber den Vesuchszeitraum ohne regelmaessigen Abzug von Ueberschussschlamm betrieben werden. (orig.)

  2. Nachteile der Ballonkyphoplastie mit PMMA - Eine klinische und biomechanische Stellungnahme

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Becker S

    2010-01-01

    Full Text Available Ballonkyphoplastie (BKP und Vertebroplastie (VP sind klinisch erfolgreiche Verfahren. Nichtsdestoweniger zeigen Einzelbeobachtungen bei der BKP ein Versagen der Methode, ohne dass bisher die Ursache aufgezeigt wurde. Nach unserer Meinung liegt das Versagen der BKP insbesondere bei schwerer Osteoporose und Osteonekrose am „Stressshielding“ sowie der Zementsteifigkeit. Bei diesen Patientengruppen könnten andere, knochenerhaltende kyphoplastische Verfahren und die Vertebroplastie sowie neuere, an den Osteoporosegrad angepasste Zemente Vorteile bringen. Weiterhin ist es wichtig, dass intraoperativ bei der BKP eine komplette Aufrichtung erzielt werden sollte, da eine Restkyphose den negativen Effekt hinsichtlich der Belastung der angrenzenden Wirbelkörper bei Erzeugung eines mit Zement gefüllten Hohlraums erhöht. Es ist somit zu überdenken, alternative knochenerhaltende kyphoplastische Massnahmen der BKP vorzuziehen, bei älteren Frakturen eher auf eine VP auszuweichen und neue Zemente einzusetzen.

  3. FUNKTIONSLOGIK TERRORISTISCHER PROPAGANDA IM BEWEGTEN BILD

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Christoph

    2015-09-01

    Full Text Available Die Medienfront ist heute ein wichtiger Kriegsschauplatz, den viele neben Land, Wasser und Luft für gleich wichtig halten. Terroristen fühlen sich in sozialen Medien wohler als man denken könnte. Im Netz können sie die asymmetrische Kräfteverteilung überwinden, die sie in der offenen Feldschlacht unterlegen sein ließe. Terroristen machen sich das Bild zur Waffe und produzieren erst durch die Positionierung an der Medienfront Sinn in ihren Taten. Ohne ein Bekennerschreiben, ein Abschiedsvideo des Attentäters oder ein letztes Posting im sozialen Netzwerk wäre ein Bombenanschlag nichts als ein Kapitalverbrechen. Durch die terroristische Kommunikationsstrategie wird das Verbrechen erst zum terroristischen Akt. Das ist die theoretische Grundannahme dieses Aufsatzes. Ohne Medienberichterstattung könnten terroristische Organisationen nicht existieren. Durch die Entwicklung des Web 2.0 und insbesondere sozialer Medien kommen terroristische Organisationen heutzutage aber ganz ohne das Verschicken von Videotapes an Fernsehsender aus. Durch YouTube und andere Kanäle, können sie die Adressaten ihrer Botschaften direkt und ohne zwischengeschaltete Journalistinnen und Journalisten erreichen. So ist es nicht erstaunlich, dass terroristische Organisationen sich eine gewisse Expertise im Umgang mit sozialen Medien zugelegt haben. Al-Qaida hat seine eigene Medienabteilung, auch die kolumbianischen FARC arbeiten sehr professionell und welchen Einfluss der Islamische Staat im Internet ausübt ist inzwischen bereits Gegenstand einiger Reportagen und Untersuchungen geworden. Die diesem Aufsatz zugrundeliegende Arbeit hat sich mit neun verschiedenen Videos aus dem Umfeld von al-Qaida, der IRA und der FARC beschäftigt und versucht, aus dem analytischen Vergleich dieser Videos Rückschlüsse über terroristische Medienmacher und die terroristischen Organisationen selbst zu ziehen. Wie schnell und suggestiv die Videos arbeiten, ist etwa davon abh

  4. Umgang mit der deutschen Geschichte: Reaktionen der 3. Nachkriegsgeneration auf filmische Darstellungen des Holocaust

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Kopf-Beck

    2013-04-01

    Full Text Available Da ZeitzeugInnen des Holocaust seltener werden, steigt die Bedeutung von medialen Zeugnissen zur Geschichtsvermittlung an die „3. Generation“. Gegenstand dieser quasi-experimentellen Untersuchung sind rezipientenseitige Wirkungen von TV-Dokumentationen mit unterschiedlichen Darstellungsstrategien des Holocaust bei SchülerInnen. Hierzu wurden 12 Schulklassen (N = 184 per Fragebogen zu ihrer nationaler Identifikation und bisherigen Auseinandersetzung mit dem Holocaust befragt. Nach drei Wochen wurde einer von insgesamt sechs dokumentarischen Filmausschnitten zum Holocaust vorgeführt und die Reaktionen der SchülerInnen mit standardisierten Items und offenen Essay-Fragen erhoben. Die Ergebnisse zeigen auf, unter welchen Umständen TV-Dokumentationen kontraindizierte Wirkungen hervorrufen und wie durch filmische Mittel über vergangenes Unrecht aufgeklärt werden kann, ohne dass dies Abwehrreaktionen hervorruft und so eine konstruktive Auseinandersetzung mit der Geschichte möglich wird.

  5. Age-related normal uptake of {sup 99m}Tc-MDP in the lower spine

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sundkvist, G.M.G. [Dept. of Clinical Physiology, Centralsjukhuset, Kristianstad (Sweden); Lilja, B. [Dept. of Clinical Physiology, Universitetssjukhuset MAS, Malmoe (Sweden); Mattsson, S. [Dept. of Radiation Physics, Universitetssjukhuset MAS, Malmoe (Sweden)

    1997-03-01

    Aim: The uptake of {sup 99m}Tc-MDP in the lower spine was quantified in connection with ordinary bone scintigraphy. Methods: Fifty-seven women and seventy-two men (aged 20-69 y), with no signs of metabolic or malignant disease and no history of back pain or atraumatic fractures, were included in the study. Results: The women showed an increase in {sup 99m}Tc-MDP uptake from the age of 20 y to about 45 y with a decrease from the time of menopause. In contrast to women, the uptake in men showed a slight decrease from the age of 20 y to about 50 y and thereafter a more marked decrease was seen. The major difference between men and women is the high premenopausal uptake in the female skeleton. Conclusion: An understanding of age-related changes in {sup 99m}Tc-MDP uptake, which are indices of the skeletal metabolism, is of importance especially in prevention and treatment of osteoporosis, a common disorder in postmenopausal women. (orig.) [Deutsch] Ziel: In Verbindung mit einer routinemaessigen Skelettszintigraphie wurde die Speicherung von {sup 99m}Tc-MDP in der unteren Wirbelsaeule quantifiziert. Methoden: 57 Frauen und 22 Maenner (Alter von 20-69 Jahren) ohne metabolische oder boesartige Erkrankungen sowie ohne Rueckenschmerzen oder Wirbelsinterungen wurden in die Studien aufgenommen. Ergebnisse: Bei Frauen zeigte sich ein Anstieg der {sup 99m}Tc-MDP-Speicherung zwischen den Altersabschnitten 20 bis 45 Jahre und dann ein Abfall waehrend der Menopause. Im Gegensatz hierzu zeigte sich bei Maennern ein leichter Abfall der Speicherung vom 20. bis 50. Lebensjahr und danach eine noch staerkere Abnahme. Der Hauptunterschied zwischen den Geschlechtern ist die relativ hohe Speicherung im weiblichen Skelett praemenopausal. Schlussfolgerung: Das Verstaendnis der Altersbeziehungen der {sup 99m}Tc-MDP-Speicherung als Indikator des Knochenstoffwechsels ist fuer Praevention und Behandlung der postmenopausalen Osteoporose wichtig. (orig.)

  6. Kombinierte Hoch-/Niedrig-Dosis-Therapie mit systemischen Glukokor-tikoiden bei schweren Verlaufsformen der Alopecia areata im Kindesalter.

    Science.gov (United States)

    Jahn-Bassler, Karin; Bauer, Wolfgang Michael; Karlhofer, Franz; Vossen, Matthias G; Stingl, Georg

    2017-01-01

    Schwere Verlaufsformen der Alopecia areata (AA) im Kindesalter sind aufgrund limitierter Optionen therapeutisch herausfordernd. Systemische, hochdosierte Glukokortikoide weisen die schnellste Ansprechrate auf, nach dem Absetzen kommt es allerdings zu Rezidiven. Eine längerfristige Hochdosis-Anwendung ist aufgrund der zu erwartenden Nebenwirkungen nicht empfehlenswert. Eine dauerhafte Steroiderhaltungstherapie unterhalb der Cushing-Schwellen-Dosis nach Bolustherapie könnte die Krankheitsaktivität ohne Nebenwirkungen längerfristig unterdrücken. Im Rahmen einer offenen Anwendungsbeobachtung wurden 13 Kinder mit schweren Formen der AA in diese Studie eingeschlossen. Bei sieben Kindern lag eine AA totalis/universalis vor, bei sechs eine multifokale AA mit Befall von mehr als 50 % der Kopfhaut. Das Therapieregime sah eine initiale Prednisolon-Dosierung von 2 mg/kg Körpergeweicht (KG) vor und wurde innerhalb von neun Wochen auf eine Erhaltungsdosierung unter der individuellen Cushing-Schwelle reduziert. Der Nachbeobachtungszeitraum betrug ein bis drei Jahre. Wir beobachteten in 62 % aller Fälle ein komplettes Nachwachsen der Haare. Die mittlere Dauer bis zum Ansprechen lag bei 6,6 Wochen und konnte mit der Erhaltungstherapie über den gesamten Beobachtungszeitraum aufrechterhalten werden. An Nebenwirkungen wurden ausschließlich eine Gewichtszunahme (1-3 kg) bei allen Behandelten sowie eine milde Steroidakne in 23 % der Fälle beobachtet. Die kombinierte Hoch-/Niedrig-Dosis-Therapie mit systemischen Glukokortikoiden mittels Prednisolon zeigte eine hohe, dauerhafte Ansprechrate ohne signifikante Nebenwirkungen. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  7. Molecular property investigations of an ortho-hydroxy Schiff base type compound with the first-principle molecular dynamics approach.

    Science.gov (United States)

    Jezierska-Mazzarello, Aneta; Vuilleumier, Rodolphe; Panek, Jarosław J; Ciccotti, Giovanni

    2010-01-14

    The structure, proton transfer, and vibrational dynamics under ambient conditions of a selected ortho-hydroxy Schiff base type compound, 2-(N-methyl-alpha-iminoethyl)-4-chlorophenol, containing a very short intramolecular hydrogen bond, were investigated computationally in the gas phase and in the crystal by density functional theory (DFT) based first-principle molecular dynamics (FPMD). It is found that the proton is well localized on the nitrogen side of the O...H...N bridge in the crystal phase, in agreement with X-ray diffraction experiments, while a more labile proton is located most of the time on the oxygen side in a vacuum. Environmental effects on this very strong hydrogen bond thus appear crucial and lead to drastic changes of the infrared (IR) spectrum: The computed gas-phase IR spectrum shows a very broad absorption band that covers frequencies from about 1000 to 3000 cm(-1) assigned to the labile proton. In mere contrast, a much more localized absorption band around 2600-2700 cm(-1) is predicted in the crystal phase. Finally, effects of the quantization of the proton motion on the hydrogen bond structure were estimated in two ways. First, we constructed the one-dimensional (1D) potential energy surface (PES) for the proton along the O...H...N bridge in a vacuum. The 1D Schrodinger equation was then solved. Next, path integral molecular dynamics (PIMD) was performed in the solid state. Inclusion of quantum effects does not affect the observed change of the most probable tautomer, upon going from the gas phase to the crystal.

  8. Futurelab Medienpädagogik: Qualitätsentwicklung – Professionalisierung – Standards. Thesenpapier zum Forum Kommunikationskultur 2017 der GMK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Knaus

    2017-10-01

    Full Text Available Das Forum Kommunikationskultur der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK steht im Jahr 2017 unter dem Anspruch, sich mit Fragen der Qualitätsentwicklung medienpädagogischen Handelns in Wissenschaft und Praxis auseinanderzusetzen. Dabei soll besonderes Augenmerk auf Fragen der Professionalisierung und der Entwicklung von Standards gelegt werden. Zu diesen Fragen stellen wir im Folgenden ausgewählte Thesen mit ergänzenden und erweiternden Erläuterungen im Sinne eines programmatischen Textes zur Diskussion. Die mit diesem Papier anzustossende Diskussion soll zunächst einer konstruktiv-weiterführenden internen Klärung wichtiger Fragen medienpädagogischer Praxis und Forschung dienen und dabei auch anzeigen, welche Positionen in der Community konsensfähig sind und welche möglicherweise strittig erscheinen. Zugleich sollen die Thesen und die Diskussion zu einer Positionsbestimmung der GMK bezüglich praktischer und wissenschaftlicher medienpädagogischer Arbeit nach aussen beitragen. Mit der Diskussion ist das Ziel verbunden, künftige Bedarfe für Handlungs- und Forschungsfelder der Medienpädagogik – jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit – zu identifizieren. Um der Prägnanz und Kürze willen, wird der zu jeder These gehörende Hintergrund nur knapp angedeutet, ohne die damit verbundenen (teils sehr umfassenden Diskurse im Detail nachzuzeichnen. Angegebene Literaturbezüge sollen jeweils beispielhaft auf differenzierende und tiefergehende Ausführungen verweisen. Die Thesenfolge beginnt mit Überlegungen zum technikinduzierten gesellschaftlichen Wandel („Digitalisierung“ und seiner Bedeutung für die Medienbildung. Dies vorausschickend, gehen wir auf Fragen der Qualifizierung und Professionalisierung für praktisches Handeln sowie auf die Rolle der Medienpädagogik als Wissenschaft und schliessend auf den Stellenwert von Standards zur Orientierung und Reflexion ein.

  9. Nutrient recovery from communal sewage by component current monitoring and treatment in urban regions; Naehrstoffrueckgewinnung aus kommunalem Abwasser durch Teilstromerfassung und -behandlung in urbanen Gebieten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Niederste-Hollenberg, J.

    2003-07-01

    Component current treatment is a comparatively new idea in sewage treatment, and there are some open questions. Using bibliographic searches, laboratory experiments, own and external investigations of current projects and simulations, the author attempts to answer the following questions: Can urine be used as a fertiliser? Is it practicable? What is its value as a fertiliser? Can it replace mineral fertilisers? Will there be hygiene problems? Do pharmaceutical residues in urine present a problem? How well can the residual sewage be treated, without the urine fraction? How should large volumes of urine be collected in densely populated areas? Can urine be concentrated without a significant loss of nutrients? What technologies should be used? How will separation of urine affect conventional sewage treatment in urban agglomerations? Are there advantages, e.g. in terms of relieving the groundwater burden or cost savings? (orig.) [German] Die Teilstrombehandlung in der Abwasserwirtschaft ist eine relativ neue Idee und neben offensichtlichen Vorteilen gibt es zahlreiche ungeklaerte Fragen. Anhand von Literaturrecherchen, Laborversuchen, eigenen und externen Untersuchungen an laufenden Projekten sowie Simulationen soll diese Arbeit einen Beitrag zur Beantwortung der folgenden Fragen leisten: - Ist die Duengung mit Gelbwasser praktikabel? Wie ist der Duengewert von Gelbwasser? Laesst sich damit Mineralduenger ersetzen? - Ist die Duengung mit Gelbwasser aus hygienischer Sicht problematisch? - Besteht bei der Nutzung von Gelbwasser als Duengemittel eine Gefaehrdung aufgrund von pharmazeutischen Rueckstaenden im Urin? - Wie gut laesst sich das restliche Abwasser ohne Gelbwasser reinigen? - Wie geht man in dicht besiedelten Gebieten mit grossen gesammelten Gelbwasservolumina um? Laesst sich Gelbwasser ohne nennenswerte Verluste von Wertstoffen aufkonzentrieren? Welche Verfahren kommen dafuer in Frage? - Wie wirkt sich die separate Gelbwassererfassung in Ballungszentren auf die

  10. Analysis of an Online Match Discussion Board: Improving the Otolaryngology—Head and Neck Surgery Match

    Science.gov (United States)

    Kozin, Elliott D.; Sethi, Rosh; Lehmann, Ashton; Remenschneider, Aaron K.; Golub, Justin S.; Reyes, Samuel A.; Emerick, Kevin; Lee, Daniel J.; Gray, Stacey T.

    2015-01-01

    Introduction “The Match” has become the accepted selection process for graduate medical education. Otomatch.com has provided an online forum for Otolaryngology-Head and Neck Surgery (OHNS) Match-related questions for over a decade. Herein, we aim to 1) delineate the types of posts on Otomatch to better understand the perspective of medical students applying for residency and 2) provide recommendations to potentially improve the Match process. Methods Discussion forum posts on Otomatch between December 2001 and April 2014 were reviewed. The title of each thread and total number of views were recorded for quantitative analysis. Each thread was organized into one of six major categories and one of eighteen subcategories, based on chronology within the application cycle and topic. National Resident Matching Program (NRMP) data were utilized for comparison. Results We identified 1,921 threads corresponding to over 2 million page views. Over 40% of threads related to questions about specific programs, and 27% were discussions about interviews. Views, a surrogate measure for popularity, reflected different trends. The majority of individuals viewed posts on interviews (42%), program specific questions (20%) and how to rank programs (11%). Increase in viewership tracked with a rise in applicant numbers based on NRMP data. Conclusions Our study provides an in depth analysis of a popular discussion forum for medical students interested in the OHNS Match. The most viewed posts are about interview dates and questions regarding specific programs. We provide suggestions to address unmet needs for medical students and potentially improve the Match process. PMID:25550223

  11. Processing and physical utilisation of waste materials relevant to iron and steel manufacture; Aufarbeitung und stoffliche Nutzung eisen- und stahlrelevanter Abfallstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Harp, G.; Schmidt, B.; Sucker, D. [Betriebsforschungsinstitut VDEh-Institut fuer Angewandte Forschung GmbH, Duesseldorf (Germany)

    1998-09-01

    A part of the waste materials arising in iron and steel manufacture is utilised physically, either internally for the recovery of iron or externally for the production of cement and nonferrous metals. Most of these materials can be used without prior processing. Iron and steel-relevant waste materials which at present are still landfilled or disposed of as hazardous wastes are not immediately suitable for physical recycling as secondary raw material. These waste materials have to be processed without exception before they can be used again in the existing steel and iron manufacturing plants. The results of the authors` own studies have clearly shown that the cupola furnace is suited for the use of a wide variety of waste materials. [Deutsch] Ein Teil der bei der Eisen- und Stahlerzeugung anfallenden Abfallstoffe werden entweder intern zur Rueckgewinnung des Eisens oder extern in der Zement- bzw. Nichteisenmetallgewinnung stofflich verwertet. Dabei handelt es sich ueberwiegend um Materialien, die ohne weitere Aufbereitung verwertbar sind. Die bislang noch deponierten oder als Sonderabfall entsorgten eisen- und stahlrelevanten Abfallstoffe sind ohne weiteres als Sekundaerrohstoff nicht stofflich verwertbar. Die Aufarbeitung dieser Abfallstoffe ist fuer den Wiedereinsatz in den vorhandenen Anlagen zur Gewinnung von Eisen und Stahl zwingend erforderlich. Die Ergebnisse der eigenen Untersuchungen haben klar gezeigt, dass der Kupolofen fuer die Nutzung einer grossen Vielfalt an Abfallstoffen geeignet ist. Zur Erhoehung der spezifischen Einsatzmenge an eisen- und stahlrelevanten Abfallstoffen untersuchen wir derzeit den Einsatz von oxidischen Materialien als sogenannte selbstgaengige Briketts zusammen mit den ueblichen Eisentraegern fuer die Erzeugung von fluessigem Giessereieisen. Selbstgaengig heisst hierbei, dass der Reduktionskohlenstoff und auch die notwendigen Legierungselemente insbesondere Silizium als SiC in den Briketts eingebunden werden. Fuer die Aufbereitung

  12. Beobachterin weiter Ordnung: Cornelia Vismann, 1961-2010 / To Order Observation: Cornelia Vismann, 1961-2010

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fabian Steinhauer

    2010-09-01

    Full Text Available Das Recht der Medien ist von den Medien des Rechts nicht zu trennen. Dieser Grundsatz der Rechts- und Kulturwissenschaftlerin Cornelia Vismann betrifft ein Recht, das immer wieder Gegenstand dessen wird, was es selbst zum Gegenstand machen möchte. Es reguliert die Bilder und wird darin bildhaft. Es reguliert die Gewalt und wird dabei gewalttätig. Es reguliert das Eigentum – eigentümlich. Hierin liegt die Chance eines fruchtbaren Austausches, in dem die Dinge ihre Gerechtigkeit einrichten können – aber ebenso die Möglichkeit, dass im rechtlich gestützten Schutz eine furchtbare Auslieferung liegt. Zwischen Fruchtbarkeit und Furchtbarkeit liegt nur wenig Spiel, das Recht ist doppelbödig und darauf lässt sich unterschiedlich reagieren. Cornelia Vismann gab ein Beispiel, wie man das machen kann, ohne in die fatalistische Alternative von Regel und Ausnahmezustand zu verfallen und ohne dem Recht entweder alles oder nichts zu überlassen. The law of media cannot be separated from the media of law. This principle of the legal and cultural scientist, Cornelia Vismann, applies to a law that again and again is threaten by the things, it wishes to treat. It regulates images and may just become visual. It regulates the force as a force by being it. It regulates the economics of property – peculiarly. Herein lies the possibility of a fruitful exchange in which things can establish their justness – as well as the possibility that a frightful surrender lies in such legally supported protection. Between fruit and fright: the law is ambiguous, which allows different reactions. Cornelia Vismann gave an example of how one can do this without falling into the fatalistic alternative of rule and state of exception and without leaving either everything or nothing to the law.

  13. Three-Dimensional Cadmium(II Cyanide Coordination Polymers with Ethoxy-, Butoxy- and Hexyloxy-ethanol

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Takeshi Kawasaki

    2016-08-01

    Full Text Available The three novel cadmium(II cyanide coordination polymers with alkoxyethanols, [Cd(CN2(C2H5OCH2CH2OH]n (I, [{Cd(CN2(C4H9OCH2CH2OH}3{Cd(CN2}]n (II and [{Cd(CN2(H2O2}{Cd(CN2}3·2(C6H13OCH2CH2OH]n (III, were synthesized and charcterized by structural determination. Three complexes have three-dimensional Cd(CN2 frameworks; I has distorted tridymite-like structure, and, II and III have zeolite-like structures. The cavities of Cd(CN2 frameworks of the complexes are occupied by the alkoxyethanol molecules. In I and II, hydroxyl oxygen atoms of alkoxyethanol molecules coordinate to the Cd(II ions, and the Cd(II ions exhibit slightly distort trigonal-bipyramidal coordination geometry. In II, there is also tetrahedral Cd(II ion which is coordinated by only the four cyanides. The hydroxyl oxygen atoms of alkoxyethanol connects etheric oxygen atoms of the neighboring alkoxyethanol by hydrogen bond in I and II. In III, hexyloxyethanol molecules do not coordinate to the Cd(II ions, and two water molecules coordnate to the octahedral Cd(II ions. The framework in III contains octahedral Cd(II and tetrahedral Cd(II in a 1:3 ratio. The Cd(CN2 framework structures depended on the difference of alkyl chain for alkoxyethanol molecules.

  14. Renovation of diocesan museum Paderborn; Sanierung des Dioezesanmuseums Paderborn. Energetische Sanierung unter Beruecksichtigung regenerativer Energiequellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fox, U.

    2001-02-01

    versehen worden sind. Die Speicherfaehigkeit des Gebaeudes konnte dadurch erheblich vergroessert werden. Die Sanierung der Dachkonstruktion und die Verringerung der Fensterflaechen hatten ausserdem erhebliche Auswirkungen auf die Leistungen und den Energieverbrauch der Klimaanlage. Eine Besonderheit in der Luftaufbereitung ist die Luftkuehlung mittels Kaltwasser aus dem Quellkeller der nahegelegenen Kaiserpfalz. (orig.)

  15. Mercury in Tuebingen: Moerikeschule - a case report; Quecksilber in Tuebingen: Schadensfall Moerikeschule - Eine Kasuistik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Waidmann, R.; Oertel, P.J. [Landratsamt - Gesundheitsamt Tuebingen, Tuebingen (Germany); Bitzer, W. [Inst. Prof. Dr. Jaeger, Tuebingen (Germany); Schweizer, E.; Schweinsberg, F. [Chemisches Lab., Inst. fuer Allgemeine Hygiene und Umwelthygiene, Univ. Tuebingen, Tuebingen (Germany)

    2003-07-01

    In January 2002 two 14 and 15 year old pupils found a 5 liter plastic container half full of mercury on an abandoned factory site in Tuebingen/Germany. They took some of this - estimated at 4 kg - to their school. Here and in the vicinity it was carelessly distributed and in some cases it was even carried home. Ambient monitoring revealed contaminated indoor air with mercury levels to the order of 1 to max. approx. 200 {mu}g/m{sup 3}. As a precautionary measure, the local health authority ordered the contaminated school to be shut down. Analysis of urine mercury levels in exposed persons, carried out upon request, revealed concentrations of between one and approx. 60 {mu}g/l. In 4 out of 60 participants the HBM- (human-biomonitoring-) II value of 25 {mu}g/l was exceeded. No symptoms of mercury intoxication were recorded. No therapeutic measures, e.g. application of chelating agents, were taken. It could be demonstrated that human-biomonitoring of mercury levels in urine is a useful tool in determining the internal load caused by exposure to mercury vapor. It is also a tool that allows the detection of hidden contamination fairly rapidly and at a low cost. (orig.) [German] Zwei 14- und 15-jaehrige Schueler entdeckten im Januar 2002 auf einem verlassenen Firmengelaende in Tuebingen einen 5-Liter Plastikkanister, der zur Haelfte mit Quecksilber gefuellt war. Sie brachten einen Teil des Quecksilbers - auf ca. 4 kg geschaetzt - in die Schule. Dort und in der Umgebung wurde es sorglos verteilt und vereinzelt auch mit nach Hause genommen. Das Ambient-Monitoring ergab Quecksilberwerte in der Luft kontaminierter Raeume im Bereich zwischen 1 und maximal ca. 200 {mu}g/m{sup 3}. Auf Veranlassung durch das hiesige Gesundheitsamt wurde das kontaminierte Gebaeude vorsorglich fuer den Schulbetrieb gesperrt. Die fuer Exponierte angebotene Quecksilberbestimmung im Urin ergab Konzentrationen im Bereich zwischen 1 und ca. 60 {mu}g/l. Bei 4 von 57 Probanden wurde der HBM

  16. Retrofitting of a barn under preservation order into a residential house by means of passive house construction; Umbau einer unter Denkmalschutz stehenden Scheune zu einem Wohnhaus in Passivhausbauweise

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaeser, R. [SAINT-GOBAIN ISOVER G und H AG, Ladenburg (Germany)

    2001-02-01

    in die staedtische Kulturscheune umgebaut wurden. Das Objekt sollte zu einem Passivhaus mit einem Jahresheizwaerme-Bedarf von 15 kWh/m{sup 2} nach DIN EN 832 ausgebaut werden und damit einen Passivhaus-Standard erreichen, der fuer ein solches Gebaeude unter Denkmalschutz bislang einzigartig ist. Dazu muss beachtet werden, dass (a) Einhalten der Denkmalschutzbestimmungen (b) Erreichen des Passivhausstandards (c) Feuchteschutztechnische Loesungen fuer die sichtbare Fachwerk- und salzbelastete Natursteinwand (d) Loesung besonderer statischer Anforderungen durch Absicherung der Nachbarbebauung notwendig sind. (orig.)

  17. Solar-assisted district heating systems, state-of-the-art and economic efficiency; Solarunterstuetzte Nahwaermeversorgung Stand der Technik und Wirtschaftlichkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fisch, M.N. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Gebaeude- und Solartechnik; Kuebler, R. [Steinbeis Transferzentrum Energie-, Gebaeude- und Solartechnik (STZ-IGS), Stuttgart (Germany)

    1998-12-31

    After the successful testing of smaller solar-assisted district heat supply projects in the first half of the Nineties in Germany (e.g. Ravensburg, Koengen, Neckarsulm, Schwaebisch-Gmuend), the first large-scale plants with long term heat storage started to operate in Hamburg and Friedrichshafen. Thus a target has been reached that had seemed to be an illusion for a long time - the utilisation of solar energy generated in the summer for building heating in wintertime. In Hamburg (collector area = 3,000 square metres) and Friedrichshafen (collector area = 5,600 square metres when finished) buried hot-water storage tanks with a volume of 4,500 cubic metres and 12,000 cubic metres were built; bore-hole heat storage is being tested in a third demonstration project in Neckarsulm. The first part of this plant (collector area = 2,700 square metres, storage capacity approximately 20,000 cubic metres) was put in operation in October 1997. A fourth solar-assisted district heating system with a gravel/water heat storage (volume approximately 8,000 cubic metres) is currently under construction in Chemnitz and supposed to be completed in the second half of 1998. (orig.) [Deutsch] Nach der erfolgreichen Erprobung von kleineren solarunterstuetzten Nahwaermeprojekten in der ersten Haelfte der neunziger Jahre in Deutschland (z.B. Ravensburg, Koengen, Neckarsulm, Schwaebisch-Gmuend) gingen Ende 1996 in Hamburg und Friedrichshafen die ersten solaren Grossanlagen mit Langzeit-Waermespeicher in Betrieb. Damit wurde ein Ziel erreicht, das ueber viele Jahre hinweg utopisch erschienen war - mit der Sonnenenergie aus dem Sommer im Winter die Gebaeude zu beheizen. Waehrend in Hamburg (Kollektorflaeche 3.000 m{sup 2}) und in Friedrichshafen (5.600 m{sup 2} im Endausbau) eingegrabene Heisswasser-Waermespeicher mit einem Volumen von 4.500 m{sup 3} bzw. 12.000 m{sup 3} realisiert wurden, wird in einem dritten Demonstrationsprojekt in Neckarsulm ein Erdsonden-Waermespeicher erprobt. Die erste

  18. Research for the thermal change. Contributions; Forschung fuer die Waermewende. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Szczepanski, Petra; Wunschick, Franziska; Martin, Niklas (comps.)

    2016-05-15

    umzusetzen. Sie widmen sich den Treibern, aber auch den Hemmnissen der Waermewende. Die Autoren berichten ueber innovative Projekte, die Gebaeude und Industrie mit Waerme aus Geothermie, Biomasse und Solarthermie versorgen. Mehrere Beitraege widmen sich der Anwendung von Effizienzkomponenten, wie Waermedaemmung, thermischen Speichern und Waermepumpen.

  19. Church on the way to CO{sub 2} neutrality. Integrated climate protection concept for the Evangelical Lutheran Church in North Germany; Kirche auf dem Weg zur CO{sub 2}-Neutralitaet. Integriertes Klimaschutzkonzept fuer die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maas, Helge; Beer, Martin; Koester, Hannah; Vetter, Jan; Schirrmacher, Julia; Jahn, Martin

    2012-08-15

    At Pentecost 2012, the three national churches NEK, PEK and ELLM have joined the North Church. With an area which includes the Schleswig -Holstein, Hamburg and Mecklenburg- Western Pomerania, it is one of the largest Evangelical-Lutheran churches in Germany. In addition to the CO{sub 2} reduction targets of the Evangelical Church Germany to reduce emissions until 2015 by 25 % compared to 2005, the North Church persues as a pioneer in this area the goal of CO{sub 2} neutrality until the year 2050. Within the project, the three areas of real estate, mobility and procurement were investigated. Alone in the field of real estate includes the stock over 7,200 buildings. Besides a detailed inventory of energy consumption and CO{sub 2} emissions, a so-called business-as-usual scenario was developed. This shows how the CO{sub 2} emissions of the Church will develop by 2050 if no additional measures related to climate change to be performed. After it was shown how the Church can achieve the goal of CO{sub 2} neutrality. Together with the different actors of the Church on 50 climate protection measures have been developed. [German] Zu Pfingsten 2012 haben sich die drei Landeskirchen NEK, PEK und ELLM zur Nordkirche zusammengeschlossen. Mit einer Flaeche die Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern umfasst zaehlt sie zu den groessten evangelisch-lutherischen Landeskirchen in Deutschland. Neben den CO{sub 2}-Reduktionszielen der Evangelischen Kirche Deutschland die Emissionen bis zum Jahr 2015 um 25 % zu senken gegenueber 2005, verfolgt die Nordkirche als ein Vorreiter in diesem Gebiet das Ziel der CO{sub 2}-Neutralitaet bis zum Jahr 2050. Im Rahmen des Projektes wurden die drei Bereiche Immobilien, Mobilitaet und Beschaffung untersucht. Alleine im Bereich der Immobilien umfasst der Bestand ueber 7.200 Gebaeude. Neben einer detaillierten Bestandsaufnahme des Energieverbrauches und der CO{sub 2}-Emissionen wurde ein sogenanntes Business-As-Usual Szenario entwickelt

  20. Integrin-based meningioma cell migration is promoted by photon but not by carbon-ion irradiation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Simon, Florian; Dittmar, Jan-Oliver; Orschiedt, Lena; Weber, Klaus-Josef; Debus, Juergen; Rieken, Stefan [University Hospital of Heidelberg, Department of Radiation Oncology, Heidelberg (Germany); Brons, Stephan [Heidelberg Ion Treatment Facility (HIT), Heidelberg (Germany); Urbschat, Steffi [University Hospital of Homburg/Saar, Department of Neurosurgery, Homburg-Saar (Germany); Combs, Stephanie E. [University Hospital Munich, Department of Radiation Oncology, Munich (Germany)

    2015-04-01

    receptor integrin ανβ{sub 1} signaling can be identified as an important mechanism for serum- and photon-induced migration of WHO class I meningioma cells. (orig.) [German] Subletale Photonendosen werden fuer die Induktion von Tumorzellmigration und die Foerderung regionaler Tumorrekurrenz verantwortlich gemacht. Dies wurde bereits in anderen Zelllinien gezeigt. Dieses Manuskript beschreibt den Effekt von Photonen- und Kohlenstoffionen-Strahlung auf die Migration von Meningeomzellen der WHO-Klasse I und liefert einen Zugang zu den zugrundeliegenden zellulaeren Mechanismen. Die Meningeomzellen wurden operativ am Universitaetsklinikum Homburg/Saar, Deutschland, gewonnen. Fuer die Migration wurden Membranen (Porendurchmesser 8 μm) mit Kollagen I und IV sowie Fibronektin beschichtet. Das Verhalten der Zellen bei den Transmigrationsversuchen wurde mit oder ohne Serumstimulation, mit oder ohne der Versuchsdurchfuehrung vorausgehende Photonen- oder Kohlenstoffionenbestrahlung und mit oder ohne Integrinantikoerpern analysiert. Die Durchflusszytometrie (FACS) der Integrine ανβ{sub 1}, ανβ{sub 3} und ανβ{sub 5} wurde ohne Bestrahlung sowie 6 h, 12 h und 24 h nach Bestrahlung durchgefuehrt. ''Enzyme-linked immunosorbent Assays'' (ELISA) der Matrixmetalloproteinasen (MMP) 2 und 9 fanden mit oder ohne Bestrahlung statt, nachdem die Zellen fuer 24 h auf Kollagen I, IV oder Fibronektin kultiviert worden waren. Zellen und Ueberstaende fuer FACS und ELISA wurden bei - 18 C gelagert. Das Signifikanzniveau liegt bei 5%, wobei zur Bestimmung der Studentsche t-Test und die 2-faktorielle Varianzanalyse (2-way ANOVA) verwendet wurden. Die Migration von Meningeomzellen ist seruminduzierbar (p < 0,001). Sie kann durch Photonenbestrahlungen gesteigert werden (p < 0,02). Die Integrine ανβ{sub 1} und ανβ{sub 5} zeigen nach Serumstimulation eine um 21 und 11 % hoehere Expression (nichtsignifikant), die Expression von ανβ{sub 1} ist nach Photonenbestrahlung um

  1. Selection for increased adult body weight in mouse lines with and without the rat growth hormone transgene.

    Science.gov (United States)

    Nagai, J; Lin, C Y; Sabour, P

    1993-01-12

    Four lines of mice with and without the rat growth hormone (rGH) transgene were developed to measure responses to selection for increased 42-day body weight and evaluate fitness of mice with and without the rGH transgene. Each line contained selected and unselected (control) sublines. At the last three generations of selection (Generations 12-14), selected sublines differed from unselected controls by 3.8 to 4.7 g (14.8 to 19.8%) in 42-day weight, -0.5 to -8.3% in fertility, and 0.5 to 1.6 in litter size at birth. The origin of the lines (W: previously selected for 42-day weight and C: unselected) affected 42-day weight, i. e. 42-day weight of mice originating from W was significantly (P transgene that increased 63-day weight by 54% was not found at Generation 12. The unexpected loss of rGH transgene was due to poor fitness of mice with the rGH transgene. Mice with the transgene had lower fertility rate than those without the transgene (50.0 to 73.7% vs. 95.0%), smaller litter size (6.8 to 7.8 vs. 8.6) and poorer survival of the progeny (69.2 to 74.5% vs. 88.3%). Based on these data, selective advantage/disadvantage of the rGH transgene in the fitness traits was estimated quantitatively. The results from the study on growth and reproductive traits suggest that desirable effects of gene transfer on a specific trait (42- and 63-day weight in the present study) might be offset by undesirable effects on other traits (e. g., reproduction and survival) in some cases of transgenic animals. ZUSAMMENFASSUNG: Selektion auf hohes adultes Gewicht in Mäuselinien mit und ohne Rattenwachstumshormon-Transgenen Vier Mäuselinien mit und ohne das Rattenwachstumshormon (rGH) Transgen wurden zur Messung des Selektionserfolges auf gesteigertes 42-Tage-Körpergewicht entwickelt, um auch Fitneß zu prüfen. Jede Linie bestand aus einer selektierten und aus einer unselektierten (Kontroll-)Unterlinie. In den drei letzten Selektionsgenerationen (Generationen 12-14) unterschieden sich die

  2. The Roles and Functions of Occupational Health Nurses in Brazil and in the United States Los papeles y funciones del enfermero de salud laboral en Brasil y en los Estados Unidos de America Atribuições e funções dos enfermeiros do trabalho no Brasil e nos Estados Unidos

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Helena Palucci Marziale

    2010-04-01

    Full Text Available Cross-sectional exploratory research developed to outline the roles and functions of occupational health nurses (OHNs in Brazil and compare them with those in the United States. The sample consisted of 154 Brazilian occupational health nurses. First, the instrument Job Analysis Survey of Occupational Health Nursing Practice was translated into Portuguese, followed by data collection and data analysis, comparing the results of the proposed study in Brazil with the findings of a job delineation study conducted in the United States. It was found that most were women, white, between 41 and 50 years of age and working primarily at hospitals or medical centers as clinicians and managers/administrators. Besides, it was found that most Brazilian OHNs spend more time in managerial roles, followed by consultant and educator responsibilities while, in the United States, OHNs spend significantly more time in education/advisory roles.Investigación transversal realizada con el objetivo de definir los papeles y funciones de los enfermeros de salud laboral (ESLs en Brasil y compararles con los de los Estados Unidos de América (EUA. La muestra fue compuesta por ciento cincuenta y cuatro enfermeros de salud laboral brasileños. Primero, fue realizada la traducción de lo instrumento Job Analysis Survey of Occupational Health Nursing Practice para el Portugués, seguido de la recolecta y análisis de los datos, comparándolos con los hallazgos de un estudio conducido en los EUA. Se encontró que la mayoría eran mujeres, blancas, entre 41 y 50 años e trabajan en hospitales y centros médicos como enfermeros clínicos y administradores. También se encontró que ESLs brasileños dedican más tiempo en funciones administrativas, seguidas de responsabilidades de consultoría y educador, mientras en los EUA los ESLs dedican significativamente más tiempo en funciones educativas y de asesoría.Estudo transversal desenvolvido com o objetivo de delinear as

  3. Neurofunctional MRI at high magnetic fields; Neurofunktionelle MRT bei hohen Feldern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Speck, O. [Fakultaet fuer Naturwissenschaften, Otto-von-Guericke Universitaet Magdeburg, Abteilung Biomedizinische Magnetresonanz, Institut fuer Experimentelle Physik, Magdeburg (Germany); Leibniz Institut fuer Neurobiologie, Magdeburg (Germany); Deutsches Zentrum fuer Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Magdeburg (Germany); Center for Behavioral Brain Sciences (CBBS), Magdeburg (Germany); Turner, R. [MPI fuer Kognitions- und Neurowissenschaften, Abteilung Neurophysik, Leipzig (Germany)

    2013-05-15

    group data without the need for voxel-based congruence. (orig.) [German] fMRT-Untersuchungen sind durch den geringen aktivierungsinduzierten Signalunterschied in ihrer Sensitivitaet limitiert und innerhalb kurzer tolerierbarer Messzeiten ist die raeumliche Aufloesung limitiert. fMRT bei 1,5 und mehr noch bei 3 T ist ein zuverlaessiges Werkzeug in der Neurowissenschaft und fuer klinische Anwendungen, wie etwa die praechirurgische Funktionslokalisierung. Die fMRT-Sensitivitaet steigt stark (mehr als linear) mit hoeherer Magnetfeldstaerke. Dies war seit Jahren einer der Hauptgruende fuer die Entwicklung zu hoeheren Feldern wie etwa 7 T. Der Sensitivitaetsgewinn von 7 gegenueber 3 T ist bei hoher raeumlicher Aufloesung am groessten und die fMRT mit sehr hoher isotroper Submillimeteraufloesung wird moeglich. Bisherige Resultate zeigen, dass die Blood-oxygenation-level-dependent(BOLD)-Lokalisierung deutlich praeziser ist als bislang angenommen. Mittels Hochfeld-fMRT werden nicht nur quantitativ bessere Ergebnisse erzielt, sondern Informationen neuer Qualitaet zugaenglich wie etwa die kolumnare und schichtabhaengige Struktur des Kortex. Somit wird der Weg zu weiteren Informationen, wie etwa die Richtung kortikaler Verbindungen, eroeffnet. Diese Moeglichkeiten bergen jedoch auch neue Herausforderungen. So muessen neue Verfahren zur Prozessierung derart hochaufgeloester Daten entwickelt werden, welche z. B. ohne Glaettung auskommen, um den Informationsgehalt der Daten nicht zu reduzieren. Standardaufloesungen von 2-3 mm sind weiterhin bei 3 T ''gut aufgehoben'' und profitieren von geringeren Signalausloeschungen, weniger Verzerrungen und geringerer Lautstaerke. Zum Erreichen hoechster Aufloesung bei 7 T sind parallele Bildgebung und Verzerrungskorrektur essenziell und ermoeglichen eine gute Uebereinstimmung mit anatomischen Aufnahmen. Die Echozeit sollte bei 7 T auf ca. 20-25 ms angepasst und die Datenauswertung fuer einzelne Probanden oder Patienten ohne

  4. Theoretical investigation on hydrogen bond interaction of diketo/keto-enol form uracil and thymine tautomers with intercalators.

    Science.gov (United States)

    Anithaa, V S; Vijayakumar, S; Sudha, M; Shankar, R

    2017-11-06

    The interaction of diketo and keto-enol form of thymine and uracil tautomers with acridine (Acr), phenazine (Phen), benzo[c]cinnoline (Ben), 1,10-phenanthroline (1,10-Phe), and 4,7-phenenthroline (4,7-Phe) intercalating drug molecules was studied using density functional theory at B3LYP/6-311++G** and M05-2×/6-311++G** levels of theory. From the interaction energy, it is found that keto-enol form tautomers have stronger interaction with intercalators than diketone form tautomers. On complex formation of thymine and uracil tautomers with benzo[c]cinnoline the drug molecules have high interaction energy values of -20.14 (BenT3) and -20.55 (BenU3) kcal mol -1 , while phenazine has the least interaction energy values of -6.52 (PhenT2) and -6.67 (PhenU2) kcal mol -1 . The closed shell intermolecular type interaction between the molecules with minimum elliptical value of 0.018 and 0.019 a.u at both levels of theory has been found from topological analysis. The benzo[c]cinnoline drug molecule with thymine and uracil tautomers has short range intermolecular N-H…N, C-H…O, and O-H...N hydrogen bonds (H-bonds) resulting in higher stability than other drug molecules. The proper hydrogen bonds N-H..N and O-H..N have the frequency shifted toward the lower side (red shifted) with the elongation in their bond length while the improper hydrogen bond C-H...O has the frequency shifted toward the higher side (blue shifted) of the spectral region with the contraction in their bond length. Further, the charge transfer between proton acceptor and donor along with stability of the bond is studied using natural bond orbital (NBO) analysis. Graphical abstract Hydrogen bond interaction of diketo/keto-enol form uracil and thymine tautomers with intercalators.

  5. New 'wet and dry' coolers; Neuentwicklung von Wet- und Dry-Kuehlern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Filippini, S.; Macchi, E.; Merlo, U. [LU-VE CONTARDO S.p.A., Uboldo (Italy)

    2003-07-01

    'Wet and dry' coolers are the result of a 4-year research programme. Theoretical fundamentals of heat transfer with and without water spraying are presented to begin with, as are the method of calculation using innovative FLUENTL software, and the experimental result. 'Wet and dry' systems consist of one or several chillers and a water conditioning system. They function as conventional dry coolers as long as the ambient temperature is low enough to ensure the required cooling water temperature. As the ambient temperature increases, demineralised water is sprayed onto the heat exchanger surface. The system has the following advantages as compared to conventional evaporation systems: (a) Water consumption is reduced significantly as water is required only during a limited period of the year; (b) Nearly complete evaporation of the sprayed water without water circulation, i.e. no collector basin is required below the heat exchanger. (c) Environment-friendliness: No undesired plumes, no health risk (e.g. legionellosis) from open basins of warm water, no residual droplets; (d) Automatic control minimises energy and water consumption in all seasons. (orig.) [German] Die Unterlage beschreibt die Ergebnisse eines vierjaehrigen Forschungsprogramms fuer die Entwicklung der extrem innovativen ''Wet-and-Dry''-Produktreihe. Es werden eingangs die wichtigsten theoretischen Grundlagen des Waermeuebergangs mit bzw. ohne Spruehwassereinsatz vorgestellt, die Berechnungsmethodologie mit innovativer FLUENT-Software und das experimentelle Ergebnis. Das ''Wet-and-Dry''-System besteht aus einem oder mehreren Kuehlern und einem Gesamtwasseraufbereitungssystem. Diese Produkte arbeiten als herkoemmliche ''Trocken-''Kuehler, solange die Aussentemperatur niedrig genug ist, um die verlangte Kuehlwassertemperatur zu gewaehrleisten. Wenn die Umgebungstemperatur steigt, wird entmineralisiertes Wasser auf die

  6. Gute Nerven und eine gewisse Chaosfähigkeit Strong Nerves and the Ability to Handle Chaos

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Bangert

    2006-03-01

    Full Text Available Die Hessische Landesregierung hat mit „JAMBA“ (Junge allein erziehende Mütter in der Berufsausbildung ein Modell entwickelt und erprobt, um allein erziehenden jungen Müttern ohne Berufsausbildung eine Lehre im dualen System zu ermöglichen. An dem Modellversuch haben hundert junge Frauen an zehn Standorten in Hessen teilgenommen. Ziel des Projekts war es, den Personenkreis der jungen allein erziehenden Mütter zu ermutigen und zu unterstützen, eine betriebliche Ausbildung zu absolvieren. Gleichzeitig sollten Betriebe darin bestärkt werden, allein erziehende Frauen auszubilden. Prof. Dr. Angela Paul-Kohlhoff und Dr. Uta Zybell u. a. haben dieses Modellprojekt über vier Jahre wissenschaftlich begleitet. Das zweibändige Werk präsentiert die Ergebnisse des Modellprojektes und die Konsequenzen für die praktische Politik. Es zeigt Wege auf, Benachteiligungen junger Mütter nicht nur zu beseitigen, sondern aus den Erfahrungen mit der Ausbildung junger Mütter generelle Reformoptionen für die berufliche Ausbildung in Deutschland zu begründen. Flexibilisierung und Individualisierung ohne Abstriche an der Qualität der beruflichen Ausbildung stehen damit – nicht nur für die in den vorliegenden Veröffentlichungen untersuchten Zielgruppe „junge allein erziehende Mütter“ – auf der Tagesordnung der Reformagenda.The Hessian state government has developed and tested a model (JAMSA—young single mothers in career training to give young single mothers without career training an apprenticeship in Germany’s dual system of vocational education. Hundreds of young women took part in the test model at ten different locations in the state of Hessen. The project’s goal was to encourage and support young single mothers in their completion of a company-based traineeship. Concurrently, the intention was to support those companies that trained young single mothers. Prof. Dr. Angela Paul-Kohlhoff and Dr. Uta Zybell, among others, followed the

  7. Lipiodol injections for optimization of target volume delineation in a patient with a second tumor of the oropharynx. A case report

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haderlein, Marlen; Merten, Ricarda; Stojanovic, Andrea; Speer, Stefan; Fietkau, Rainer; Ott, Oliver J. [University Hospitals of Erlangen, Department of Radiation Oncology, Erlangen (Germany); Scherl, Claudia [University Hospitals of Erlangen, Department of Otorhinolaryngology, Erlangen (Germany)

    2015-08-15

    Lipiodol injections were administered in the head and neck area to improve gross tumor volume (GTV) definition for small-volume re-irradiation of a 63-year-old previously irradiated patient with a second tumor of the oropharynx in the posterior wall with longitudinal ligament infiltration (cT4cN0cM0). The patient had dialysis-depending renal failure. On diagnostic computed tomography (CT), which was performed with intravenous contrast agent, the tumor in the oropharynx was not detectable. Because of dialysis-depending renal failure comorbidity, no contrast agent was applied in the planning CT and in the diagnostic magnetic resonance imaging (MRI) study. In each cross-sectional imaging study performed, the GTV, especially in craniocaudal extensions, was not safely delineable. Therefore, craniocaudal tumor margins were pharyngoscopically marked with Lipiodol injections, an iodine-containing contrast agent. In a second planning CT, the GTV could be defined with the help of the Lipiodol marks and small-volume re-irradiation was performed. No Lipiodol-associated side effects occurred in the patient. In the present case, the use of Lipiodol injections at the tumor margins facilitated the definition of the GTV. (orig.) [German] Anwendung von Lipiodolinjektionen im Kopf-Hals-Bereich zur Verbesserung der GTV-Definition bei einer kleinvolumigen Re-Bestrahlung eines 63-jaehrigen, vorbestrahlten Patienten mit einem Zweitmalignom im Oropharynx mit Infiltration des hinteren Laengsbandes (cT4cN0cM0). Nebenbefundlich bestand bei dem Patienten eine dialysepflichtige Niereninsuffizienz. Im initialen diagnostischen Kontrastmittel-CT der Hals und Thoraxregion war der Tumor nicht abgrenzbar, so dass das Bestrahlungsplanungs-CT in Anbetracht des diagnostischen CTs und der bekannten Niereninsuffizienz ohne intravenoeses Kontrastmittel durchgefuehrt wurde. Das diagnostische MRT (vgl. Abb. 1) wurde ebenfalls ohne intravenoeses Kontrastmittel durchgefuehrt wurden. In allen durchgefuehrten

  8. Possibilities for exposure reduction in computed tomography examination of acute chest pain; Moeglichkeiten der Dosisreduktion bei CT-Untersuchungen des akuten Thoraxschmerzes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, H.C. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2012-10-15

    Electrocardiogram-gated (ECG) computed tomography (CT) investigations can be accompanied by high amounts of radiation exposure. This is particularly true for the investigation of patients with unclear and acute chest pain. The common approach in patients with acute chest pain is standard spiral CT of the chest. The chest pain or triple-rule-out CT protocol is a relatively new ECG-gated protocol of the entire chest. This article reviews and discusses different techniques for the CT investigation of patients with acute chest pain. By applying the appropriate scan technique, the radiation exposure for an ECG-gated protocol must not necessarily be higher than a standard chest CT scan Aortic pathologies are far better depicted by ECG-gated scan protocols and depending on the heart rate coronary artery disease can also be detected at the same time. The use of ECG-triggered scans will not support the diagnostics of the pulmonary arteries. However, in unspecific chest pain an ECG-triggered scan protocol can provide information on the differential diagnosis. (orig.) [German] EKG-getriggerte CT-Untersuchungen koennen mit einer relativ hohen Strahlenexposition einhergehen. Dies gilt im besonderen Masse fuer die Untersuchung des gesamten Thorax bei Patienten mit unklarem akutem Thoraxschmerz. Bisher wurden Untersuchungen bei Patienten mit akutem Thoraxschmerz in Spiraltechnik ohne EKG-Triggerung durchgefuehrt. Das ''Chest-pain-'' oder ''Triple-rule-out''-Protokoll ist ein neues EKG-getriggertes Untersuchungsprotokoll des gesamten Thorax. Im vorliegenden Artikel werden verschiedene Techniken zur CT-Untersuchung von Patienten mit akutem Thoraxschmerz vorgestellt und besprochen. Mit der richtigen Untersuchungstechnik muss die Strahlenexposition fuer ein EKG-getriggertes Untersuchungsprotokoll nicht hoeher sein als eine Standarduntersuchung ohne EKG. Mit einem EKG-getriggerten Untersuchungsprotokoll laesst sich die Aorta in Hinblick auf

  9. Darwins rEvolution – Thema der Reproduktionsmedizin? Entdeckung – Menschenbild – Domestikation – Auslese

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lötsch B

    2013-01-01

    Full Text Available Darwins Einfluss auf unser Denken wird mit jenem von Nikolaus Kopernikus, Sigmund Freud oder Konrad Lorenz verglichen. Die Arbeit erschließt den evolutionären Zugang zu Homo sapiens – körperlich wie im Verhalten. Vor allem fand Darwin den Mechanismus, wie Evolution funktionierte und bis heute wirkt. Dabei entsetzte ihn selbst die gleichgültige Grausamkeit der Natur, mit der sie ständig zahllose unschuldige (höchst empfindungsfähige Jungtiere und Kinder zu Tode bringt – ein Vielfaches derjenigen, die bis zur Fortpflanzung kommen. Wo ist hier der „liebende Gottvater“?, fragte sich der graduierte Theologe angesichts dieses qualvollen Gemetzels. Organismen setzen ihr Erbgut im evolutionären Wettbewerb mit ihrem „Reproduktionserfolg“ durch (nicht bloß Fruchtbarkeit, welche die Tragfähigkeit der Ökosysteme in jedem Fall überfordern würde. Darwin entdeckte „Variation und Selektion“ als die „grausam bewahrenden Faktoren“, welche die Tauglichkeit („fitness“ jeder Art in ihrem Lebensraum gewährleisten – durch Auswahl der Bestangepassten aus der riesigen Überproduktion vielfältiger Nachkommen. Die Erfolgreichen spiegeln in ihren genetischen Eigenschaften die Auslesezwänge wider, durch welche die Art entstand. Verhaustierung und Zivilisation schirmen die Organismen von natürlichen Auslesezwängen ab und führen zum Verlust artspezifischer Körper- und Verhaltensmerkmale. Solche genetischen Ausfälle durch jahrtausendlange Selbstdomestikation des Homo sapiens beschäftigen Genetiker und Ärzte seit Darwin (z. B. seinen Cousin Francis Galton [Eugenics 1885] und den deutschen Mediziner Alfred Ploetz [Rassenhygiene 1895]. Obwohl ursprünglich auf generelle Volksgesundheit zielend und nachweislich ohne rassistische Ideen (eher im Sinne der Menschheit als „the whole human race“, konnte Eugenik dennoch zu inhumanen Praktiken führen, allein wegen der umstrittenen Grenzziehung von „fortpflanzungswürdig oder nicht“, dazu noch

  10. New combined plant with integrated solar thermal energy; Neue Kombi-Anlage mit integrierter Solarwaerme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leithner, R.; Dobrowolski, R.; Gresch, H. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Waerme- und Brennstofftechnik

    1998-06-01

    In California there are already 350 MW{sub e} worth of solar thermal energy plants in operation on a more or less commercial basis. In these installations thermal oil in parabolic gutters is heated from 300 C to 400 C. The thermal oil passes its thermal energy on to a water vapour circuit via a heat exchanger. The water vapour circuit can also be heated with natural gas, for instance at night when solar energy is not available. However, as yet no existing plant fulfils all three of the following requirements: its construction should entail the lowest possible investment costs and it should be able to run without solar energy and without an expensive storage system; it should have the greatest possible efficiency, especially at times when solar energy is not available (e.g. at night); at the same time, the solar thermal energy should be harvested at the lowest possible temperature so as to make expensive concentrating equipment superfluous. These seemingly contradictory demands are now met by a new concept involving a combined gas and steam plant whose operation is based on the injection of water into the compressed air rather than on a high excess of air. This water is evaporated by solar thermal energy at temperatures below 170 C according to its partial pressure. [Deutsch] Es gibt bereits ueber 350 MWe solarthermische Anlagen in Kalifornien, die mehr oder weniger kommerziell betrieben werden. Bei diesen Anlagen wird Thermaloel von 300 C auf 400 C in Parabolrinnen erhitzt. In einem Waermetauscher gibt das Thermaloel die Waerme an einen Wasserdampfkreislauf ab, der auch mit Erdgas beheizt werden kann, wenn wie z.B. nachts keine Solarwaerme verfuegbar ist. In einem weiteren Schritt wurde vorgeschlagen, das Wasser direkt zu verdampfen. Keine dieser Anlagen genuegt jedoch gleichzeitig den folgenden drei Anforderungen: Die Anlage sollte mit moeglichst niedrigen Investitionskosten gebaut und auch ohne Solarwaerme bzw. ohne aufwendigen Speicher betrieben werden koennen

  11. Hemorrhagic transformation in ischemic posterior infarction by magnetic resonance imaging (MRI); Kernspintomographische Untersuchung der haemmorrhagischen Transformation ischaemischer Posteriorinfarkte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reimann, M.; Niehaus, L.; Lehmann, R. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany). Medizinische Fakultaet Charite

    2000-08-01

    : 71% der Infarkte zeigten zwischen dem 5. Tag und 1. Jahr nach dem ischaemischen Ereignis eine HT mit einem Maximum im 3. Monat. Haemorrhagisch transformierten 55% der kleinen Infarkte (<10 cm{sup 3}), 88% der mittelgrossen (10-50 cm{sup 3}) und 100% der grossen Infarkte (>50 cm{sup 3}). Die HT stellte sich als petechiale kortikale Einblutung (64%) oder als subkortikale blutige Imbibierung (28%) dar ohne Progredienz in Verlaufsuntersuchungen. 8% der HT waren raumfordernde Einblutungen in grosse Infarkte. Schlussfolgerungen: Die Haeufigkeit des Nachweises einer HT nach ischaemischen Infarkten ist vom Untersuchungszeitpunkt und von der Infarktgroesse abhaengig. Typisch sind petechiale Einblutungen ohne relevante Progression oder klinische Verschlechterung. (orig.)

  12. Oligonodular hepatocellular carcinoma (HCC): MR-guided laser-induced thermotherapy (LITT); Oligonodulaeres hepatozellulaeres Karzinom (HCC): MR-gesteuerte laserinduzierte Thermotherapie (LITT)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eichler, K.; Mack, M.G.; Straub, R.; Engelmann, K.; Zangos, S.; Woitaschek, D.; Vogl, T.J. [Frankfurt Univ. (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie

    2001-10-01

    Purpose. To prospectively evaluate the therapeutic potential of MR-guided laser-induced thermotherapy (LITT) in patients with oligonodular hepatocellular carcinoma. Material and methods. 39 patients with 61 intrahepatic lesions were treated with LITT. The Nd:YAG laser fiber was introduced with a percutaneously positioned irrigated laser application system. Qualitative and quantitative MR parameters and clinical data were evaluated. Results. All patients tolerated the procedure well under local anesthesia. All observed complications were minor and no further treatment was necessary. Online MR thermometry allowed exact visualization. Lesions p to 2 cm in diameter could be efficiently treated with a single laser application, larger lesions were treated simultaneous multiapplication. In 97.5% we achieved a complete necrosis of the tumor and a 5 mm safety margin, resulting in a complete destruction of the tumor without local recurrences. Mean survival was 4.4 years (95% Cl: 3.6-5.2 years) after the time of diagnoses of the HCC (Kaplan-Meier-method). Conclusion. In intrahepatic oligonodular involvement of hepatocellular carcinoma LITT appears to be an effective therapeutic procedure with a high tumor contol rate and better survival data. (orig.) [German] Zielsetzung. Evaluierung des therapeutischen Potenzials der MR-gesteuerten Thermotherapie (LITT) bei Patienten mit oligonodulaerem hepatozellulaerem Karzinom. Material und Methoden. 39 Patienten mit 61 intrahepatischen Laesionen wurden mittels der LITT therapiert. Dabei wurden ein Nd:YAG-Laser (1064 nm) und spezielle Power-Laser-Applikationssysteme perkutan eingesetzt. Qualitative und quantitative Parameter und klinische Daten wurden evaluiert. Ergebnisse. Alle 39 Patienten tolerierten die Therapie unter Lokalanaesthesie, ohne dass klinisch relevante Komplikationen beobachtet wurden. Unter Einsatz spezieller Thermosequenzen konnte die MR-Tomographie als Onlinemonitoring eingesetzt werden. Bei Laesionen bis zu 2 cm wird

  13. Realisierung eines verzerrungsarmen Open-Loop Klasse-D Audio-Verstärkers mit SB-ZePoC

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    O. Schnick

    2007-06-01

    Full Text Available In den letzten Jahren hat die Entwicklung von Klasse-D Verstärkern für Audio-Anwendungen ein vermehrtes Interesse auf sich gezogen. Eine Motivation hierfür liegt in der mit dieser Technik extrem hohen erzielbaren Effizienz von über 90%. Die Signale, die Klasse-D Verstärker steuern, sind binär. Immer mehr Audio-Signale werden entweder digital gespeichert (CD, DVD, MP3 oder digital übermittelt (Internet, DRM, DAB, DVB-T, DVB-S, GMS, UMTS, weshalb eine direkte Umsetzung dieser Daten in ein binäres Steuersignal ohne vorherige konventionelle D/A-Wandlung erstrebenswert erscheint.

    Die klassischen Pulsweitenmodulationsverfahren führen zu Aliasing-Komponenten im Audio-Basisband. Diese Verzerrungen können nur durch eine sehr hohe Schaltfrequenz auf ein akzeptables Maß reduziert werden. Durch das von der Forschungsgruppe um Prof. Mathis vorgestellte SB-ZePoC Verfahren (Zero Position Coding with Separated Baseband wird diese Art der Signalverzerrung durch Generierung eines separierten Basisbands verhindert. Deshalb können auch niedrige Schaltfrequenzen gewählt werden. Dadurch werden nicht nur die Schaltverluste, sondern auch Timing-Verzerrungen verringert, die durch die nichtideale Schaltendstufe verursacht werden. Diese tragen einen großen Anteil zu den gesamten Verzerrungen eines Klasse-D Verstärkers bei. Mit dem SB-ZePoC Verfahren lassen sich verzerrungsarme Open-Loop Klasse-D Audio-Verstärker realisieren, die ohne aufwändige Gegenkopplungsschleifen auskommen.

    Class-D amplifiers are suiteble for amplification of audio signals. One argument is their high efficiency of 90% and more. Today most of the audio signals are stored or transmitted in digital form. A digitally controlled Class-D amplifier can be directly driven with coded (modulated data. No separate D/A conversion is needed. Classical modulation schemes like Pulse-Width-Modulation (PWM cause aliasing. So a very high switching rate is required to minimize the

  14. Radionuclide esophageal transit test to detect esophageal disorders in patients with mitral valve prolapse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kao Chiahung [Dept. of Nuclear Medicine, Taichung Veterans General Hospital (Taiwan); Tsai Shihchuan [Dept. of Nuclear Medicine, Show-Chwan Memorial Hospital, Changhua (Taiwan); Hsieh Jihfang [Dept. of Nuclear Medicine, Chi-Mei Foundation Hospital, Tainan (Taiwan); Ho Yungjen [Dept. of Radiology, Jen-Ai Hospital, Taichung (Taiwan); Ding Hueischjy [Dept. of Nuclear Medicine, Kaohsiung Medicine Coll. (Taiwan)

    2000-06-01

    Aim: The origin of chest discomfort in patients with mitral valve prolapse (MVP) is controversial. Our aim was to prospectively determine the incidence of esophageal disorders in MVP patients with or without chest pain. Methods: Twenty-five MVP patients with chest pain (group A) and 25 MVP patients without chest pain (group B) underwent evaluation of esophageal motility. None of the total of 50 MVP patients had significant coronary artery disease on cardiac catheterization. Esophageal motility including esophageal mean transit time (MTT), residual fraction (RF), and retrograde index (RI) was analyzed by the radionuclide esophageal transit test (RETT). Results: In comparison with 25 age and sex-matched healthy volunteers, the results showed that: (1) 19 patients in group A (76%) had abnormal RETT findings (48% of cases with prolonged MTT, 44% of cases with higher RF, and 60% of cases with higher RI); (2) 3 patients in group B (12%) had abnormal RETT findings (8% of cases with prolonged MTT, 4% of cases with higher RF, and 8% of cases with higher RI). In addition, mean values of MTT, RF, and RI in group A patients were significantly higher than in group B patients and healthy volunteers. Conclusion: We found that the chest pain in some MVP patients may be related to abnormal esophageal motility, based on the evidence from a simple and noninvasive RETT. (orig.) [German] Ziel: Die Ursache thorakaler Beschwerden bei Patienten mit Mitralklappenprolaps (MVP) wird kontrovers diskutiert. Wir bestimmten prospektiv die Haeufigkeit oesophagealer Stoerungen in MVP-Patienten mit oder ohne thorakale Beschwerden. Methode: Bei jeweils 25 MVP-Patienten mit thorakalen Beschwerden (Gruppe A) und 25 MVP-Patienten ohne thorakale Beschwerden (Gruppe B) wurde die oesophageale Motilitaet untersucht. Keiner der 50 MVP-Patienten hatte eine koronarangiographisch nachweisbare koronare Herzkrankheit. Mittels der Oesophagus-Funktionsszintigraphie (OeFZ) wurden oesophageale Motilitaet inklusive

  15. Increased skin and mucosal toxicity in the combination of vemurafenib with radiation therapy

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merten, Ricarda; Hecht, Markus; Haderlein, Marlen; Distel, Luitpold; Fietkau, Rainer; Semrau, Sabine [Department of Radiation Oncology University Hospital Erlangen, Erlangen (Germany); Heinzerling, Lucie [University Hospital Erlangen, Department of Dermatology, Erlangen (Germany)

    2014-12-15

    Vemurafenib haeufig erforderlich. Hier wird der Fall eines Patienten dargestellt, der palliative Bestrahlungen von Wirbelkoerpermetastasen vor und waehrend einer Behandlung mit Vemurafenib erhalten hat. Bei diesem Fallbericht wurde die Staerke der Hautreaktionen mit computerassistierter digitaler Bildanalyse quantitativ ausgewertet. Die Strahlentherapie ohne Vemurafenib wurde gut vertragen, wogegen es bei der Bestrahlung unter simultaner Vemurafenib-Therapie zu verstaerkten Hautreaktionen kam. Darueber hinaus entwickelte der Patient eine Mukositis mit ausgepraegten Schluckbeschwerden, so dass er zur parenteralen Ernaehrung stationaer aufgenommen werden musste. Verglichen zur alleinigen Bestrahlung waren Pigmentierung und Roetung in der quantitativen Auswertung bei der Kombination von Bestrahlung mit Vemurafenib auf das Doppelte erhoeht. Dies ist der erste berichtete Fall eines Patienten, bei dem ohne Vemurafenib eine Strahlentherapie komplikationslos durchfuehrbar war und in Kombination mit Vemurafenib Haut- und Schleimhauttoxizitaet auftraten. Daher kann eine genetisch bedingte individuell erhoehte Strahlenempfindlichkeit definitiv ausgeschlossen werden. Verglichen mit anderen berichteten Faellenbetraf die erhoehte Strahlenempfindlichkeit nicht nur die Haut, sondern auch die Schleimhaut des Oesophagus. Vemurafenib wirkt stark strahlensensibilisierend. Patienten, die unter simultaner Behandlung mit Vemurafenib bestrahlt werden, sollten engmaschig ueberwacht werden. (orig.)

  16. Studying the effectiveness of activated carbon R95 respirators in reducing the inhalation of combustion by-products in Hanoi, Vietnam: a demonstration study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wertheim Heiman FL

    2012-09-01

    Full Text Available Abstract Background Urban air pollution is an increasing health problem, particularly in Asia, where the combustion of fossil fuels has increased rapidly as a result of industrialization and socio-economic development. The adverse health impacts of urban air pollution are well established, but less is known about effective intervention strategies. In this demonstration study we set out to establish methods to assess whether wearing an R95 activated carbon respirator could reduce intake of polycyclic aromatic hydrocarbons (PAH in street workers in Hanoi, Vietnam. Methods In this demonstration study we performed a cross-over study in which non-smoking participants that worked at least 4 hours per day on the street in Hanoi were randomly allocated to specific respirator wearing sequences for a duration of 2 weeks. Urines were collected after each period, i.e. twice per week, at the end of the working day to measure hydroxy PAHs (OH-PAH using gas chromatography/high resolution mass spectrometry. The primary endpoint was the urinary concentration of 1-hydroxypyrene (1-OHP. Results Forty-four participants (54.5% male, median age 40 years were enrolled with the majority being motorbike taxi drivers (38.6% or street vendors (34.1%. The baseline creatinine corrected urinary level for 1-OHP was much higher than other international comparisons: 1020 ng/g creatinine (IQR: 604–1551. Wearing a R95 mask had no significant effect on 1-OHP levels: estimated multiplicative effect 1.0 (95% CI: 0.92-1.09 or other OH-PAHs, except 1-hydroxynaphthalene (1-OHN: 0.86 (95% CI: 0.11-0.96. Conclusions High levels of urine OH-PAHs were found in Hanoi street workers. No effect was seen on urine OH-PAH levels by wearing R95 particulate respirators in an area of high urban air pollution, except for 1-OHN. A lack of effect may be de to gaseous phase PAHs that were not filtered efficiently by the respirator. The high levels of urinary OH-PAHs found, urges for effective

  17. Realisierung eines verzerrungsarmen Open-Loop Klasse-D Audio-Verstärkers mit SB-ZePoC

    Science.gov (United States)

    Schnick, O.; Mathis, W.

    2007-06-01

    In den letzten Jahren hat die Entwicklung von Klasse-D Verstärkern für Audio-Anwendungen ein vermehrtes Interesse auf sich gezogen. Eine Motivation hierfür liegt in der mit dieser Technik extrem hohen erzielbaren Effizienz von über 90%. Die Signale, die Klasse-D Verstärker steuern, sind binär. Immer mehr Audio-Signale werden entweder digital gespeichert (CD, DVD, MP3) oder digital übermittelt (Internet, DRM, DAB, DVB-T, DVB-S, GMS, UMTS), weshalb eine direkte Umsetzung dieser Daten in ein binäres Steuersignal ohne vorherige konventionelle D/A-Wandlung erstrebenswert erscheint. Die klassischen Pulsweitenmodulationsverfahren führen zu Aliasing-Komponenten im Audio-Basisband. Diese Verzerrungen können nur durch eine sehr hohe Schaltfrequenz auf ein akzeptables Maß reduziert werden. Durch das von der Forschungsgruppe um Prof. Mathis vorgestellte SB-ZePoC Verfahren (Zero Position Coding with Separated Baseband) wird diese Art der Signalverzerrung durch Generierung eines separierten Basisbands verhindert. Deshalb können auch niedrige Schaltfrequenzen gewählt werden. Dadurch werden nicht nur die Schaltverluste, sondern auch Timing-Verzerrungen verringert, die durch die nichtideale Schaltendstufe verursacht werden. Diese tragen einen großen Anteil zu den gesamten Verzerrungen eines Klasse-D Verstärkers bei. Mit dem SB-ZePoC Verfahren lassen sich verzerrungsarme Open-Loop Klasse-D Audio-Verstärker realisieren, die ohne aufwändige Gegenkopplungsschleifen auskommen. Class-D amplifiers are suiteble for amplification of audio signals. One argument is their high efficiency of 90% and more. Today most of the audio signals are stored or transmitted in digital form. A digitally controlled Class-D amplifier can be directly driven with coded (modulated) data. No separate D/A conversion is needed. Classical modulation schemes like Pulse-Width-Modulation (PWM) cause aliasing. So a very high switching rate is required to minimize the aliasing component within the signal

  18. Thermodynamics of mixtures containing amines. IX. Application of the concentration-concentration structure factor to the study of binary mixtures containing pyridines

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gonzalez, Juan Antonio, E-mail: jagl@termo.uva.es [G.E.T.E.F. Dpto Termodinamica y Fisica Aplicada, Facultad de Ciencias, Universidad de Valladolid, Valladolid 47071 (Spain); Cobos, Jose Carlos; Garcia de la Fuente, Isaias; Mozo, Ismael [G.E.T.E.F. Dpto Termodinamica y Fisica Aplicada, Facultad de Ciencias, Universidad de Valladolid, Valladolid 47071 (Spain)

    2009-10-10

    Binary mixtures formed by a pyridine base and an alkane, or an aromatic hydrocarbon, or a 1-alkanol have been studied in the framework of the concentration-concentration structure factor, S{sub CC}(0), formalism. Deviations between experimental data and those provided by the DISQUAC model are discussed. Systems containing alkanes are characterized by homocoordination. In pyridine + alkane mixtures, S{sub CC}(0) decreases with the chain length of the longer alkanes, due to size effects. For a given alkane, S{sub CC}(0) also decreases with the number of CH{sub 3}- groups in the pyridine base. This has been interpreted assuming that the number of amine-amine interactions available to be broken upon mixing also decreases similarly, probably as steric hindrances exerted by the methyl groups of the aromatic amine increase with the number of these groups. Homocoordination is higher in mixtures with 3,5-dimethylpyridine than in those with 2,6-dimethylpyridine. That is, steric effects exerted by methyl groups in positions 3 and 5 are stronger than when they are in positions 2 and 6. Similarly, from the application of the DISQUAC (dispersive-quasichemical) model, it is possible to conclude that homocoordination is higher in systems with 3- or 4-methylpyridine than in those involving 2-methylpyridine. Systems including aromatic hydrocarbons are nearly ideal, which seems to indicate that there is no specific interaction in such solutions. Mixtures with 1-alkanols show heterocoordination. This reveals the existence of interactions between unlike molecules, characteristic of alkanol + amine mixtures. Methanol systems show the lowest S{sub CC}(0) values due, partially, to size effects. This explains the observed decrease of homocoordination in such solutions in the order: pyridine > 2-methylpyridine > 2,6-dimethylpyridine. Moreover, as the energies of the OH-N hydrogen bonds are practically independent of the pyridine base considered when mixed with methanol, it suggests that

  19. Kardiogoniometrie: eine elektrokardiografische, nichtinvasive und belastungsfreie Methode zur Erkennung der kardialen Ischämie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schüpbach, M.

    2009-08-01

    Full Text Available Einleitung: Eine dreidimensionale Erfassung der Erregungsabläufe am Herzen bringt zusätzlich Informationen zum EKG. Wegen prinzipieller Schwächen hat sich aber die traditionelle Vektorkardiographie nicht in der breiten klinischen Anwendung durchgesetzt. Wir haben eine neue, verbesserte vektorkardiographische Methode, die Kardiogoniometrie (KGM, entwickelt, die für die kardiologische Diagnostik eingesetzt werden kann. Methode: In der KGM werden die kardialen Potentiale in einem orthogonalen System gemessen und vektoriell summiert. Diese dreidimensionale Messung und Ortung des Herzpotentials ermöglichte die Schaffung von über 300 neuen Parametern, die u. a. die Erkennung der Myokardischaemie erlauben. Die Messung erfolgt mit vier Oberflächenelektroden in Ruhe ohne Belastung. Sie kommt in vier Formen zur Darstellung. 1. Die analogen orthogonalen Projektionen X, Y, Z zur Kontrolle der technischen Qualität der Messung, 2. Das Potential gemessen in den verschiedenen Zeitabschnitten des Herzzyklus, 3. Die Schlingen, 2D und 3D, zur Ortung des Potential im Herzen, 4. die Maximalvektoren der Vorhof- und Ventrikel-Depolarisation und der Ventrikel-Repolarisation. Resultate: Pilotstudien mit der Koronarographie als Referenzmethode zeigen im Vergleich zur Elektrokardiographie und der Ergometrie eine höhere Sensitivität und Spezifität, dies ohne Belastung des Patienten. In 696 Patienten (459 Männer hatte die KGM eine diagnostische Sensitivität von 84% und eine Spezifität von 90% verglichen mit dem Goldstandard der Koronarangiographie. Separate diagnostische Scores zur Erkennung der koronaren Herzkrankheit bei Bestehen einer Low voltage, eines Linksschenkelblocks, eines Rechtsschenkelblocks oder Vorhofflimmern wurden retrospektiv bestimmt. Diskussion: Die Kardiogoniometrie (KGM ist imstande auf technisch einfache, trotzdem physikalisch korrekte und zuverlässige Weise die Herzpotentiale dreidimensional zu erfassen. Dadurch konnte eine Verbesserung

  20. Konservative Therapie der Streßinkontinenz - was gibt es Neues?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lange R

    1999-01-01

    Full Text Available Auf dem Gebiet der konservativen Inkontinenztherapie haben sich die pathophysiologischen Erkenntnisse, die Diagnostik und die Therapie in den letzten Jahren bedeutend weiter entwickelt, sodaß einige Anschauungen revidiert werden müssen: Neuere Untersuchungen haben gezeigt, daß auch ältere Patientinnen und solche mit einer Stressinkontinenz 3° von der konservativen Therapie profitieren. Trotzdem ist diesem Metier wenig Beachtung geschenkt worden. Eine Umfrage bei 661 niedergelassenen Gynäkologen zeigte deutliche Defizite auf diesem Gebiet auf. Mit dem Introitus-EMG steht heute dem Niedergelassenen eine einfache Methode zur Verfügung, die Funktionalität der Beckenbodenmuskulatur zu beurteilen, sowohl zur Auswahl der richtigen Behandlungsmethode - Reizstrom, Biofeedback-Training und Krankengymnastik - als auch zur Kontrolle der Physiotherapie. In Deutschland besteht eine aberwitzige Trennung einerseits in Facharztweiterbildung und operativer Therapie im stationären Bereich und andererseits in konservativer Therapie im ambulanten Sektor ohne Weiterbildung. Hierdurch ist eine breite Kluft zwischen neuen Erkenntnissen und allgemeinem Kenntnisstand entstanden. Sie zu schließen, ist eine wichtige Herausforderung an die Berufsverbände und wissenschaftlichen Gesellschaften.

  1. Crystal structure of catena-poly[[[bis(pyridine-4-carbothioamide-κN1cadmium]-di-μ-thiocyanato-κ2N:S;κ2S:N] methanol disolvate

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tristan Neumann

    2016-03-01

    Full Text Available The asymmetric unit of the polymeric title compound, {[Cd(NCS2(C6H6N2S]·2CH3OH}n, consists of one cadmium(II cation that is located on a centre of inversion as well as one thiocyanate anion, one pyridine-4-carbothioamide ligand and one methanol molecule in general positions. The CdII cations are octahedrally coordinated by the pyridine N atom of two pyridine-4-carbothioamide ligands and by the S and N atoms of four thiocyanate anions and are linked into chains along [010] by pairs of anionic ligands. These chains are further linked into layers extending along (201 by intermolecular N—H...O and O—H...S hydrogen bonds. One of the amino H atoms of the pyridine-4-carbothioamide ligand is hydrogen-bonded to the O atom of a methanol molecule, and a symmetry-related methanol molecule is the donor group to the S atom of another pyridine-4-carbothioamide ligand whereby each of the pyridine-4-carbothioamide ligands forms two pairs of centrosymmetric N—H...S and O—H...S hydrogen bonds. The methanol molecules are equally disordered over two orientations.

  2. Innovations for glazing of buildings; Innovationen fuer die Verglasung von Gebaeuden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wittwer, V. [Fraunhofer-Inst. fuer Solare Energiesysteme, Freiburg (Germany). Abt. Thermische und Optische Systeme

    1998-02-01

    There are two main aspects in the development of new glazing. On the one hand, windows with extremely low thermal conductivity are wanted. On the other hand, solar irradiation should contribute to thermal gains during the heating season. A large number of different coatings and window systems is suited for many different applications. In particular for the prevention of overheating in the summer, there is a huge interest in glazing regulating the irradiation itself without additional mechanical devices. Indeed, innovations have sprung using several of these ideas. (orig.) [Deutsch] Bei der Entwicklung neuer Verglasungen spielen zwei Gesichtspunkte eine hervorragende Rolle. Zum einen ist man an Fenstern mit sehr geringen Waermeverlusten interessiert. Zum anderen soll aber auch die solare Einstrahlung waehrend der Heizperiode zu thermischen Gewinnen beitragen. Die Vielfalt der einsetzbaren Beschichtungen und Fenstersysteme ermoeglicht eine breite Palette von Anwendungsmoeglichkeiten. Insbesondere um Ueberhitzungsprobleme im Sommer auszuschliessen, ist man an Verglasungen interessiert, die die Einstrahlung selber, d.h. ohne mechanische Zusaetze, regeln. Tatsaechlich fuehren hierfuer verschiedene Ansaetze zu Neuentwicklungen. (orig.)

  3. Underground- and surface technologies for joint flooding of gas caves; Unter- und Uebertagetechnik als Einheit zur Flutung von Gaskavernen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Raudonus, K.; Miersch, D. [UGS GmbH, Mittenwalde (Germany); Haensler, G. [Verbundnetz Gas AG, Leipzig (Germany)

    1998-12-31

    After 20 years of operation the oldes caves in the Bernburg storage VNG AG had to repair the facilities. This required flooding of the caves from the start. At the same time geomechanical reserves which were reevaluated on the basis of redimensioning could be used by deepening. Flooding and relocation of the displaced gas should not disturb gas storage and brine extraction. As one of the caves was filled with gas for the first time it was possible to use the brine. Flooding and gas filling were coupled. [Deutsch] Nach mehr als 20jaehriger Betriebszeit der aeltesten Kavernen auf dem Speicher Bernburg stand fuer die VNG AG die Aufgabe der Reparatur. Der Umfang der Arbeiten machte von Anfang an das vollstaendige Fluten der Kavernen erforderlich. Gleicheitig ergab sich dabei die Moeglichkeit, seinerzeit verbliebene geomechanische Reserven, die auf Basis einer auf aktuelle Erkenntnisse beruhenden Neudimensionierung bewertet wurden, durch Nachsolung auszuschoepfen. Die Heranfuehrung des Flutmediums und die Umlagerung des verdraengten Gases sollten ohne nachteilige Rueckwirkung auf den Gasspeicher- und Solegewinnungsbetrieb erfolgen. Da zu diesem Zeitpunkt eine Kaverne in der Phase der Gaserstbefuellung stand, konnte die ausgetragene Sole genutzt werden. Flutprozess und Gaserstbefuellung wurden somit im direkt gekoppelten Betrieb durchgefuehrt. (orig./MSK)

  4. Normative Professionalisierung freier Journalisten. Eine berufspädagogische Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Armin Himmelrath

    2017-02-01

    Full Text Available In Zeiten von Fake-News, «Lügenpresse»-Vorwürfen und Diskussionen darüber, wie qualitativ gute Medienarbeit aussehen kann und soll, steigt der Druck auf journalistische Akteure, sich mit berufsethischen Fragen zu befassen. Wer eine entsprechende berufsfachliche Ausbildung durchlaufen hat, ist mit solchen Themen zwangsläufig in Berührung gekommen. Doch die zunehmende Zahl von Freiberuflern ohne entsprechende Fachausbildung, verbunden mit dem immer leichteren Zugang zu digitalen journalistischen Produktionsmitteln und Veröffentlichungswegen, sorgt dafür, dass viele Journalisten über herkömmliche berufsethische Qualifikationsmassnahmen wie z. B. Kurse im Rahmen eines Volontariats oder Fachstudiums gar nicht mehr erreicht wurden bzw. werden. Es stellt sich daher die Frage, wie innerhalb dieser Gruppe von Medienakteuren in Zukunft berufsethische Werte vermittelt werden können und welche Bedingungen einen Prozess ethischer Reflexion unter freien Journalisten/-innen befördern. Erste Umfrageergebnisse innerhalb der Berufsgruppe legen nahe, dass vor allem Aktivitäten von Redaktionen und Verlagen im Sinne einer schärferen Normierung als adäquate Reaktion auf bestehende berufsethische Defizite gesehen werden. Nachhaltig Erfolg versprechender könnten jedoch Massnahmen sein, die auf die Eigenaktivität und intrinsische Motivation freier Journalisten/-innen setzen. Hier stellt sich die Frage der effektiven Lern- und Vermittlungswege. Sie sollten, dem digital geprägten Arbeitsumfeld der Zielgruppe angemessen, auf digitalen Lehr- und E-Learning-Konzepten beruhen.

  5. Scenarios of a deregulated electricity industry. Analysis; Szenarien einer liberalisierten Stromversorgung. Analyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Foerster, G.

    2002-07-01

    Four scenarios have been established which represent the spectrum of probable developments in the Internal Market until 2010. The content-related postulations are described in two parts. In the first part, various fundamental settings are defined which apply to all four scenarios alike, whereas in the second part a set of influencing variables (descriptors) are defined which develop along dissimilar, distinctive lines and thus can be used for modelling within the four different scenarios. Applying a special scenario analysing method, the cross-impact method, those combinations of descriptors can be derived which lead to conclusive scenarios and consistent postulations. (orig./CB) [German] Es wurden vier Szenarien erarbeitet, die das Spektrum der wahrscheinlichen Entwicklungen im EU-Binnenmarkt bis zum Jahr 2010 repraesentieren. Die inhaltlichen Aussagen werden in zwei Teilen beschrieben. Der erste Teil beinhaltet eine Reihe von Rahmengroessen, die fuer alle vier Szenarien gleich sind. Der zweite Teil besteht aus einem Satz von Einflussgroessen (Deskriptoren) mit verschiedenen Auspraegungen, in denen sich die vier Szenarien unterscheiden. Mit Hilfe einer speziellen Szenariotechnik, der Cross-Impact-Methode, bestimmt man diejenigen Kombinationen der Deskriptorauspraegungen, die zu in sich schluessigen Szenarien ohne widerspruechliche Assagen fuehren. (orig./CB)

  6. Medienbildung und Schulkultur. Implikationen der Verbindung von Medienbildung und Schulkultur für die Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nina Grünberger

    2017-08-01

    Full Text Available Gegenwärtig werden häufig Fragen nach der Konstituierung der Medienpädagogik als Disziplin gestellt und Antwortversuche aus je unterschiedlicher Perspektive formuliert. Der vorliegende Beitrag unternimmt einen solchen Versuch durch die Diskussion von Implikationen weitreichender Medialisierungsprozesse für die «Disziplinierung» der Medienpädagogik und ihrer Forschungsfelder am Beispiel von Schule als genuin pädagogischem Ort. Die Zusammenführung einer poststrukturalistisch gedachten Medienbildung und einer damit einhergehenden Entdichotomisierung von Subjekt und Welt respektive Subjekt und Medien mit dem Konzept der Schulkultur und einem damit verbundenen holistischen Blick auf das Schulgefüge eröffnet eine neue, produktive und gleichsam kritische Perspektive, ohne dabei jeweils auf eine vereinfachte Gesellschaftskritik zurück zu fallen. Dies stellt bisherige medienpädagogische Theoreme und insbesondere das Medienkompetenzkonzept, das über den medienpädagogischen Wirkungskreis hinaus auch in anderen Kontexten etabliert ist, in Frage. So wird eine neue Perspektive auf Medienpädagogik und ihre Ziele eröffnet, die nicht vorschnell in Abgrenzungsmechanismen unterschiedlicher medienpädagogischer Schulen verfällt, sondern zu aller erst eine «offene» sein will.

  7. Automatische Indexierung auf Basis von Titeln und Autoren-Keywords – ein Werkstattbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Toepfer

    2016-11-01

    Full Text Available Automatische Verfahren sind für Bibliotheken essentiell, um die Erschliessung stetig wachsender Datenmengen zu stemmen. Die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft sammelt seit Längerem Erfahrungen im Bereich automatischer Indexierung und baut hier eigene Kompetenzen auf. Aufgrund rechtlicher Restriktionen werden unter anderem Ansätze untersucht, die ohne Volltextnutzung arbeiten. Dieser Beitrag gibt einen Einblick in ein laufendes Teilprojekt, das unter Verwendung von Titeln und Autoren [1]-Keywords auf eine Nachnormierung der inhaltsbeschreibenden Metadaten auf den Standard-Thesaurus Wirtschaft (STW abzielt. Wir erläutern den Hintergrund der Arbeit, betrachten die Systemarchitektur und stellen erste vielversprechende Ergebnisse eines dokumentenorientierten Verfahrens vor. Automatic systems are indispensable for libraries in order to make the rapidly growing number of publications accessible to their users. In the past the ZBW – German National Library of Economics – Leibniz Information Centre for Economics has gained practical experience in this field. Due to legal constraints it currently investigates methods that solely use author generated descriptive metadata. This article gives an insight into on-going developments and relates them to past activities. We report on a promising document-oriented approach, which uses author keywords and titles in combination to automatically assign subject headings from the STW Thesaurus for Economics to a document.

  8. Interfacial assembly structures and nanotribological properties of saccharic acids.

    Science.gov (United States)

    Shi, Hongyu; Liu, Yuhong; Zeng, Qingdao; Yang, Yanlian; Wang, Chen; Lu, Xinchun

    2017-01-04

    Saccharides have been recognized as potential bio-lubricants because of their good hydration ability. However, the interfacial structures of saccharides and their derivatives are rarely studied and the molecular details of interaction mechanisms have not been well understood. In this paper, the supramolecular assembly structures of saccharic acids (including galactaric acid and lactobionic acid), mediated by hydrogen bonds O-HN and O-HO, were successfully constructed on a highly oriented pyrolytic graphite (HOPG) surface by introducing pyridine modulators and were explicitly revealed by using scanning tunneling microscopy (STM). Furthermore, friction forces were measured in the saccharic acid/pyridine co-assembled system by atomic force microscopy (AFM), revealing a larger value than a pristine saccharic acid system, which could be attributed to the stronger tip-assembled molecule interactions that lead to the higher potential energy barrier needed to overcome. The effort on saccharide-related supramolecular self-assembly and nanotribological behavior could provide a novel and promising pathway to explore the interaction mechanisms underlying friction and reveal the structure-property relationship at the molecular level.

  9. Brown coal. Subproject 1/2: development and test of methods for on-line long-time monitoring for problems of aftereffect landscapes of brown coal mining / optosensor system. Final report; Braunkohle. Teilvorhaben 1/2: Entwicklung und Erprobung von Methoden zur In-situ Langzeitueberwachung fuer Probleme der Folgelandschaften des Braunkohlenbergbaus / Optosensorsystem. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mittenzwey, K.H.; Sinn, G.

    2001-07-01

    Usually, optical in-line sensors for monitoring of the water quality without sampling measure only one optical parameter, e.g. absorption. These sensors fail in case of waters characterized by a complex composition. Sensors were developed, which are able to measure four different optical parameters at up to four different wavelengths in the UV-VIS-NIR spectral range, synchronously: absorption, scattering, fluorescence and refraction. These sensors were applied to: - organic substances in ground water. - COD, DOC and suspended soils in waste water. - Suspended and dissolved oil in industrial used water. - DOC in well-water. The water to be investigated determines which optical parameters and wavelengths have to be used. Thus, sensors can be optimized to the measuring problem. (orig.) [German] Fuer ein optisches Inline-Monitoring der Wasserqualitaet ohne Probenahme wird gewoehnlich eine einzige Groesse, z.B. die Absorption, gemessen. Fuer Anwendungen, die durch eine komplexe Stoffzusammensetzung gekennzeichnet sind, ist das unzureichend. Es wurden Sensoren entwickelt, die die synchrone Messung von bis zu vier verschiedenen optischen Groessen bei vier verschiedenen Wellenlaengen von UV bis NIR erlauben. Absorption, Streuung, Fluoreszenz und Refraktion. Diese Sensoren wurden fuer folgende Anwendungen geprueft: - Organische Stoffe im Grundwasser. - CSB, DOC, AFS von Abwasser. - DOC im Brunnenwasser. - Oel im Industriewasser. Das zu ueberwachende Wasser bestimmt, welche der optischen Groessen und Wellenlaengen verwendet werden. Der Sensor kann somit optimal an das Messproblem angepasst werden. (orig.)

  10. Modern Radiobiology: Contention Of Concepts: Advanced Technology And Development Of Effective Prophylaxis, Prevention And Treatment Of Biological Consequences After Irradiation.

    Science.gov (United States)

    Popov, Dmitri; Maliev, Vecheslav; Jones, Jeffrey

    "Alle Ding' sind Gift, und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, daß ein Ding kein Gift ist." Paracelsus Philippus Aureolus Theophrastus Bombastus von Hohenheim. Key worlds: Apoptosis, Necrosis, Domains associated with Cell Death, Caspase (catalytic) Domains, Death Domains (DDs), Death Effector Domains (DEDs), Caspase-Associated Recruitment Domains (CARDs, BIR Domains (IAPs), Bcl-2 Homology (BH) Domains, death ligands - TRAIL (TNF-Related Apoptosis-Inducing Ligand), FasL (Fas Ligand), TNFalpha (Tumor Necrosis Factor alpha), Toll-like receptors (TLR), Systemic inflammatory response syndrome (SIRS), Toxic Multiple Organ Injury (TMOI), Toxic Multiple Organ Dysfunction Syndromes (TMODS), Toxic Multiple Organ Failure (TMOF), Anaphylatoxins, or complement peptides; membrane attack complex (MAC), ROS - Reactive Oxygen Species; ASMase, acid sphingomyelinase; Neurotoxins, Cytotoxins, Haemotoxins. Introduction: Radiation affects many cell structures, organelles and metabolic pathways. Different doses and types of radiation ( gamma-radiation, neutron, heavy ion radiation) progress to reversible and irreversible forms of cell injury. Consideration: Apoptosis and Necrosis, major forms of post-radiation cell death, can be initiated and modulated by programmed control and proceed by similar or different pathways.[Akadi et al.,1993, Dunlacht J., et al. 1999] Radiation induced cell death by triggering apoptosis pathways was described in many articles and supported by many scientists. [Rio et al. 2002, Rakesh et al. 1997.] However some authors present results that two distinct pathways can initiate or apoptotic or necrotic responses: the death receptors and mitochondrial pathways.

  11. Synthesis, characterization, and crystal structures of diruthenium complexes containing bridging salicylato ligands

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jiang, Mingxuan; Yau, Chun Huan; Hu, Yuxin; Tan, Yong Leng Kelvin [Hwa Chong Institution (Singapore); Li, Yingzhou; Ganguly, Rakesh; Leong, Weng Kee [Division of Chemistry and Biological Chemistry, School of Physical and Mathematical Sciences, Nanyang Technological University (Singapore)

    2017-08-03

    The thermal reaction of Ru{sub 3}(CO){sub 12} (1) with salicylic acid, in the presence of triphenylphosphine, pyridine, or dimethylsulfoxide, afforded the dinuclear complexes Ru{sub 2}(CO){sub 4}(μ-O{sub 2}CC{sub 6}H{sub 4}OH){sub 2}L{sub 2} (2) [L = PPh{sub 3} (2a). C{sub 5}H{sub 5}N (2b); (CH{sub 3}){sub 2}SO (2c)]. Complex 2b was further reacted with the aromatic dimmines 2,2'-dipyridine or 1,10-phenanthroline to give the cationic diruthenium complexes [Ru{sub 2}(CO){sub 2}(μ-CO){sub 2}(μ-O{sub 2}CC{sub 6}H{sub 4}OH)(N intersection N){sub 2}]{sup +} (3) [(N intersection N) = 2,2'-dipyridine (3a); 1,10-phenanthroline (3b)], which were isolated as their tetraphenylborate salts. All five novel complexes were characterized spectroscopically and analytically. For 2a-2b and 3a-3b, single-crystal X-ray diffraction studies were also carried out. (copyright 2017 WILEY-VCH Verlag GmbH and Co. KGaA, Weinheim)

  12. How and when will self-assessment improve maintenance of CANDU plants - evaluator's view

    International Nuclear Information System (INIS)

    Mika, K.

    1997-01-01

    Learning organizations use self-evaluation programs to compare their actual performance with their management's expectations and industry standards. In general, self-evaluations identify areas needing improvement. Self-evaluation activities in maintenance departments include self-assessments, management monitoring observations, root cause analyses, event investigations, benchmarking, use of operating experience, self-checking, and problem reporting systems. In Ontario Hydro Nuclear (OHN) we have used almost all forms of self-evaluation with mixed success. However, we did not use self-assessments. With emphasis on excellent maintenance this powerful form of self-evaluation is being introduced to all our plants. Because of its recency and relative inexperience with it, this paper is focused on self-assessment. The paper provides the author's perspective on how a self-assessment program would be evaluated by an independent internal evaluation and what attributes should be in place in order for maintenance departments to succeed in the implementation and successful continuation of the program. (author)

  13. Characterisation of the ozone sensitivity of Central European plant species: relation to taxonomy, ecology, growth rates and leaf density; Charakterisierung der Ozonsensitivitaet mitteleuropaeischer Pflanzenarten: Beziehung zu Taxonomie, Oekologie, Wachstumsraten und Blattdichte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Franzaring, J.

    2000-07-01

    Fumigation experiments with wild plant species performed in recent years are not necessarily representative for the Central European flora, especially when it comes down to the use of species from red data books in these studies. Moreover, ozone experiments are not representative with respect to plant life forms, taxonomy and ecology. However, first tendencies can be derived: Legumes and Compositae are families comprising many sensitive species with regard to acute injury and growth reductions due to ozone. In contrast to this, the family of Sweet Grasses contains some species with growth stimulations due to ozone. Fastgrowing ruderal strategists and competitive species tend to respond more pronounced than slow-growing species. On the average, plant species with acute injury have thinner leaves than those showing no symptoms. (orig.) [German] Die bislang in Begasungsversuchen untersuchten Wildpflanzenarten repraesentieren nur einen kleinen Teil der mitteleuropaeischen Flora, besonders die Arten der Roten Liste sind noch unterrepraesentiert. Auch hinsichtlich Lebensformen, Taxonomie und Oekologie ist die Ozonwirkungsforschung an Wildpflanzen nur bedingt repraesentativ. Aus den bislang durchgefuehrten Experimenten lassen sich jedoch erste Tendenzen erkennen: Die Familien der Schmetterlings- und Korbblueter enthalten viele ozonsensitive Taxa, was akute Schaeden und Wuchsminderungen anbelangt. In der Familie der Suessgraeser gibt es andererseits Arten, die auf Ozon mit einer Wachstumsstimulierung reagieren. Schnellwuechsige Ruderalstrategen und konkurrenzstarke Arten erweisen sich insgesamt ozonsensitiver als die langsamwuechsigen Arten. Pflanzenarten mit akuter Blattschaedigung haben im Mittel duennere Blaetter als Arten ohne sichtbare Schaeden. (orig.)

  14. Lexikon Schulpraxis Theorie- und Handlungswissen für Ausbildung und Unterricht

    CERN Document Server

    Homberger, Dietrich

    2003-01-01

    Das Lexikon Schulpraxis wendet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die gezielt Fragen zu einem pädagogischen oder schulischen Sachthema klären oder ohne großen Aufwand eine knappe, präzise Information zu einem entsprechenden Stichworterhalten wollen. Die zahlreichen Querverweise ermöglichen darüber hinaus die Erschließung größerer thematischer Zusammenhänge. Insbesondere kann das Lexikon Schulpraxis von Lehrerinnen und Lehrern in der Ausbildung sowie von Berufsanfängern genutzt werden; es erschließt die Berufsfunktionen, gibt Hinweise zur Organisation und Verwaltung im Schulalltag, zu den Dienstpflichten und Vorschriften, es sichert die allgemeinen didaktischen und methodischen Grundlagen des Fachunterrichts, bietet rasche Orientierung sowie Hilfen bei der Vorbereitung und Reflexion des eigenen Unterrichts. Das Lexikon Schulpraxis hat stets das praktische Informationsinteresse eines Kollegen oder einer Kollegin im Blick. Besonders geachtet wurde auf eine verständliche Sprachgestaltung, auf erläuter...

  15. Digital Medien im Naturwissenschaftlichen Unterricht

    CERN Document Server

    Meßinger-Koppelt, Jenny

    2014-01-01

    „Morgens, 8 Uhr: Kurz vor der Schultür werden noch die neuesten Posts auf Facebook geliked, ein Selfie in die Whats-App-Gruppe hochgeladen oder auf YouTube noch ein #LOL-Video gestreamed. Dann klingelt es und die Digital Natives greifen wieder zu Stift, Papier und werden frontal mit Fakten gefüttert“ (A. Spang). Für Schüler sind Internet, Smartphone und Tablet-PC heute selbstverständlicher Teil ihrer Lernwelt. Und auch die Alltags- und Berufswelt ist ohne Informationstechnologien nicht mehr vorstellbar. Doch was bedeutet das für den Schulunterricht, insbesondere für die techniknahen Naturwissenschaften? Wie gelingt im Schulalltag die Balance zwischen Kreidezeit und interaktivem Whiteboard nach mittlerweile 30 Jahren Erfahrung mit Schulcomputern? Der vorliegende Sammelband präsentiert zahlreiche Praxisbeispiele aus dem Schulalltag zum sinnvollen Einsatz digitaler Medien im Biologie-, Chemie- und Physik-Unterricht sowie den aktuellen Stand der fachdidaktischen Forschung. Zu Wort kommen Hochschullehr...

  16. Gegenwarts-KünstlerInnen reagieren auf Religion: Eine Horizonterweiterung für religiöse Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Viera Pirker

    2017-06-01

    Full Text Available Gegenwartskunst gilt als umfassend säkularisierter Diskurs der Gesellschaft. Künstlerinnen und Künstler wenden sich auch religiösen Themen und Symbolwelten zu, ohne sich jedoch von Verkündigung und Verzweckung vereinnahmen zu lassen. Für das Feld der religiösen Bildung ist es notwendig und lohnend, die Zeichen dieser aktuellen Kunst sensibel wahrzunehmen. Dieser Beitrag analysiert einige aktuelle, hoch divergierende Werke von Christoph Büchel, Danh Vo, Kudzanai Chiurai, Berlinde de Brukhyere, Lawrence Carroll und Winter/Hörbelt, die in unterschiedlichen Ausstellungskontexten gezeigt wurden. Ihnen gemeinsam ist ein Bezug auf religiöse Themenwelten. Von ihnen ausgehend stellen sich Fragen an herrschende religiöse Praktiken und theologische Deutungen. Contemporary artists react on religion: how does this affect religious education? Contemporary art is a broadly secularized discourse within today’s society. However, artists refer to religious topics, signs and symbols, whereas they always carefully avoid to be instrumentalised for religious proclamation. The field of religious education and formation is well advised to decrypt these signs of art sensitively. This article shows analyses of several recently shown pieces of contemporary art which have in common different relations to religious topics (Christoph Büchel, Danh Vo, Kudzanai Chiurai, Berlinde de Brukhyere, Lawrence Carroll, Winter/Hörbelt. They all allow posing questions about dominant religious practices and theological constructions.

  17. Radiotherapy for treatment of bursitis. Indication, technique, own results, literature survey; Strahlentherapie bei der Periarthropathia humeroscapularis (PHS). Indikation, Technik, eigene Ergebnisse, Literaturuebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heyd, R. [Staedtische Kliniken Offenbach am Main (Germany). Strahlenklinik]|[Frankfurt Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Onkologie; Schopohl, B.; Boettcher, H.D. [Frankfurt Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Onkologie

    1998-12-31

    Our own experience covers 41 primarily chronic cases. The patients have been irradiated with a telecobalt device with isocentric opposing fields, receiving 4x1.0 Gy within two weeks; 15 patients (36.6%) received a second radiation treatment (8 Gy), and one patient (2.4%) a third (12 Gy). After a follow-up period of 44 months on the average, the results were: Complete remittence of pain in 44%, abatement of pain in 44%, and no effect in 12%. Improvement of shoulder joint motility was achieved in 78%. The rate of recidivation was as low as 3%. A statistical evaluation of data acquired revealed that the prognosis is worst in case of a long period of pain preceding commencement of radiotherapy, combined with intensive prior therapy. (orig./CB) [Deutsch] In einer eigenen Untersuchung wurden 41 ueberwiegend chronische Faelle mit 4x1,0 Gy in 2 Wochen an einem Telekobaltgeraet mit isozentrischen Gegenfeldern behandelt, 15 (36,6%) erhielten eine 2. Bestrahlungsserie (8 Gy), ein Fall (2,4%) eine Dritte (12 Gy). Nach einem Nachbeobachtungszeitraum von median 44 Monaten fand sich bei 44% eine komplette Schmerzremission, bei 44% eine Linderung und 12% waren ohne einen Einfluss der Behandlung. Eine Verbesserung der Motilitaet des Schultergelenkes wurde bei 78% erreicht. Die Rezidivrate lag bei nur 3%. Nach statistischer Bearbeitung der Daten erwies sich die Kombination einer langen Beschwerdedauer vor Einleitung der Radiotherapie und intensiver Vortherapie als prognostisch unguenstiger (p=0,02). (orig.)

  18. Alterations of the cytoskeleton in all three embryonic lineages contribute to the epiboly defect of Pou5f1/Oct4 deficient MZspg zebrafish embryos.

    Science.gov (United States)

    Lachnit, Martina; Kur, Esther; Driever, Wolfgang

    2008-03-01

    Pou5f1/Oct4 is a transcription factor required for pluripotency of embryonic stem cells in mammals. Zebrafish pou5f1 deficient maternal and zygotic spiel ohne grenzen (MZspg) mutant embryos develop severe gastrulation defects, are dorsalized, and defective in endoderm formation. Here we analyze in detail gastrulation defects, which are manifested by a severe delay in epiboly progression. All three embryonic lineages in MZspg embryos behave abnormally during epiboly: the yolk cell forms an altered array of cortical microtubules and F-Actin, with large patches of microtubule free areas; the enveloping layer (EVL) is delayed in the coordinated cell shape changes of marginal cells, that may be mediated by F-Actin; the deep layer cells (DEL), forming the embryo proper, are non-autonomously affected in their motility and do not enter the space opening by epiboly of the EVL. Analysis of adhesiveness as well as high resolution in vivo time lapse image analysis of DEL cells suggests changed adhesive properties and inability to migrate properly on EVL and yolk syncytial layer (YSL) surfaces. Our data further reveal that during epiboly the EVL may actively probe the YSL by filopodia formation, rather than just being passively pulled vegetalwards. Our findings on the effect of Pou5f1 on cell behavior may be relevant to understand stem cell behavior and tumorigenesis involving Pou5f1.

  19. Perimesencephalic subarachnoidal haemorrhage: Clinical and CT aspects; Die perimesenzephale Subarachnoidalblutung: Klinische und computertomographische Aspekte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaim, A. [Dept. fuer Medizinische Radiologie, Abt. Neuroradiologie, Univ. Basel (Switzerland); Mader, I. [Dept. fuer Medizinische Radiologie, Abt. Neuroradiologie, Univ. Basel (Switzerland); Kirsch, E. [Dept. fuer Medizinische Radiologie, Abt. Neuroradiologie, Univ. Basel (Switzerland); Radue, E.W. [Dept. fuer Medizinische Radiologie, Abt. Neuroradiologie, Univ. Basel (Switzerland); Steinbrich, W. [Dept. fuer Medizinische Radiologie, Abt. Neuroradiologie, Univ. Basel (Switzerland)

    1995-04-01

    The blood distribution on CCT (72 h after bleeding episode) of 26 patients with nonaneurysmal subarachnoidal haemorrhage confirmed by two normal cerebral angiograms was compared to the blood distribution of 76 patients with aneurysmal haemorrhage. The clinical condition of these patients was further analysed, 4-60 months after the bleeding episode. In 62% of patients with nonaneurysmal haemorrhage the blood distribution was perimesencephalic. The aneurysmal blood distribution pattern was more extended and only one patient showed a perimesencephalic pattern. 80% of the patients without aneurysms in angiography had no limitations in daily functional capacity. (orig./MG) [Deutsch] Die Blutverteilung im CCT (72 h nach Blutungsereignis) von 26 Patienten mit spontaner SAB unklarer Aetiologie (zwei unauffaellige zerebrale Panangiographien) wurde mit der Blutverteilung von 76 Aneurysmablutungen verglichen. Weiter wurde das klinische Zustandsbild dieser Patienten 4-60 Monate nach Blutung ueberprueft. 62% der Patienten mit SAB unklarer Aetiologie zeigten eine rein perimesenzephale Blutverteilung. Die Blutverteilung bei Aneurysmablutungen war weit ausgedehnter, und nur eine Patientin hatte eine perimesenzephale Blutung. Die Patienten ohne Aneurysmanachweis erreichten in 80% eine uneingeschraenkte Lebensqualitaet. (orig./MG)

  20. Integrated screening concept in women with genetic predisposition for breast cancer; Integriertes Frueherkennungskonzept bei Frauen mit genetischer Praedisposition fuer Brustkrebs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bick, U. [Muenster Univ. (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie

    1997-08-01

    Breast cancer is in 5% of cases due to a genetic disposition. BRCA1 and BRCA2 are by far the most common breast cancer susceptibility genes. For a woman with a genetic predisposition, the individual risk of developing breast cancer sometime in her life is between 70 and 90%. Compared to the spontaneous forms of breast cancer, woman with a genetic predisposition often develop breast cancer at a much younger age. This is why conventional screening programs on the basis of mammography alone cannot be applied without modification to this high-risk group. In this article, an integrated screening concept for women with genetic prodisposition for breast cancer using breast self-examination, clinical examination, ultrasound, mammography and magnetic resonance imaging is introduced. (orig.) [Deutsch] Mammakarzinome sind in etwa 5% auf eine genetische Disposition zurueckzufuehren. Am haeufigsten finden sich Mutationen im Bereich der Gene BRCA1 und BRCA2. Frauen mit einer genetischen Disposition erkranken in etwa 70-90% im Laufe ihres Lebens an einem Mammakarzinom. Das Erkrankungsalter bei diesen Frauen liegt in der Regel deutlich niedriger als bei den spontanen Formen des Mammakarzinoms, so dass vorhandene Frueherkennungskonzepte auf der Basis eines Mammographiescrennings nicht ohne weiteres auf dieses Hochrisikokollektiv uebertragbar sind. Im folgenden wird ein integriertes Konzept zur Frueherkennung bei Frauen mit genetischer Praedisposition fuer ein Mammakarzinom auf der Basis von Brustselbstuntersuchung, klinischer Untersuchung, Sonographie, Mammographie und Magnetresonanztomographie vorgestellt. (orig.)

  1. Physik im 21. Jahrhundert Essays zum Stand der Physik

    CERN Document Server

    Röss, Dieter

    2011-01-01

    Physik ist eine höchst lebendige Wissenschaft! Einmal gewonnene Grundlagen-Erkenntnisse lassen sich auf unübersehbar viele Anwendungsbereiche anwenden. Experimentell gesichertes Detailwissen wächst heute in wenigen Dekaden lawinenartig in eine Größenordnung, die selbst für den Fachmann im Ganzen nicht mehr überschaubar ist. Dieses Werk wählt einen neuen Zugang: Beschränkung auf wenige, exemplarische Teilgebiete der modernen Physik bei Darstellung ihrer Zusammenhänge in aller Tiefe. Verfasser der Beiträge sind herausragende Wissenschaftler mit großer Lebenserfahrung, die dem Leser in ihrem Fachgebiet Zusammenhänge erschließen und Ausblicke in zukünftige Möglichkeiten eröffnen. Mit ihrer in langjähriger Lehrtätigkeit gesammelten Erfahrung formulieren sie das in einem reichen Forscherleben gesammeltes Wissen ohne Abstriche an den Erkenntniswert so, dass es von einer elementaren Basis aus zugänglich ist.

  2. Throbbing tinnitus in aberrant internal carotid artery aggravated by elevation of the jugular bulb. A case report; Pulsierender Tinnitus bei aberranter Arteria carotis interna in Kombination mit Hochstand des Bulbus venae jugularis. Kasuistik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilhelm, T. [Inst. fuer Roentgendiagnostik, Klinikum der Technischen Univ. Muenchen (Germany); Kirsten, R. [Inst. fuer Roentgendiagnostik, Klinikum der Technischen Univ. Muenchen (Germany); Kau, R.J. [Hals-Nasen-Ohrenklinik und Poliklinik, Klinikum der Technischen Univ. Muenchen (Germany)

    1995-04-01

    Vascular anomalies in the middle ear are rarely observed. They cause no symptoms in the majority of cases, although some may be associated with tinnitus. The false diagnosis of glomus tumour may lead to considerable problems, if surgery is performed. It is therefore necessary that precise pre-operative data are obtained, preferably based on contrast-enhanced computerized tomography. Subsequent 2D and 3D image reconstructions provide further vascular findings regarding the topographic and anatomic factors involved and eliminate the need for invasive angiography of the carotid artery or retrograde jugular venography to make a firm diagnosis. (orig.) [Deutsch] Gefaessanomalien im Mittelohr sind selten. Meist sind sie asymptomatisch, koennen aber assoziiert sein mit Tinnitus. Die Fehldiagnose eines Glomustumors kann im Rahmen einer Operation zu gravierenden Problemen fuehren. Eine exakte praeoperative Abklaerung ist deshalb notwendig und sollte als Computertomographie mit Kontrastmittelgabe durchgefuehrt werden. Die anschliessende 2D- und 3D-Bildwiedergabe klaert die topographisch-anatomischen Gefaessbeziehungen und erlaubt somit die Diagnosestellung ohne die frueher durchgefuehrte invasive Carotisangiographie oder retrograde Jugularisvenographie. (orig.)

  3. Der Einfluss von personeller Einkommensverteilung auf die „Great Depression“ und die „Great Recession“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Trappl

    2015-12-01

    Full Text Available Der Einfluss gestiegener Einkommensungleichheit auf die „Great Depression“ und die „Great Recession“ wurde mehrfach postuliert (Galbraith 1954/2009; Eccles 1951; Rajan 2010; Stiglitz 2012; Piketty 2014. Konkrete empirische Arbeiten zum Zusammenhang zwischen Einkommensverteilung und dem Entstehen von Wirtschaftskrisen gibt es aber bislang wenige. Kumhof/Ranciere (2010 überprüften die von Rajan (2010 aufgestellte Hypothese, die einen entsprechenden Zusammenhang postuliert, mittels Modellrechnung. Bordo/Meissner (2012 und darauf aufbauend Gu/Huang (2014 verwendeten unterschiedliche Regressionsmodelle in Bezug auf einen entsprechenden Zusammenhang, ohne jedoch eindeutige Ergebnisse zu liefern. Die vorliegende Arbeit schließt an diese Arbeiten an, beschränkt die Untersuchung allerdings auf Staaten, für die Daten für die letzten hundert Jahre verfügbar sind, und untersucht zudem explizit die Zeiträume um die beiden größten Krisen der letzten hundert Jahre, die „Great Depression“ und die „Great Recession“. Die Auswertungen zeigen, dass die personelle Einkommensverteilung ein guter Prädiktor für die Kriseneintrittswahrscheinlichkeit ist.

  4. Transsexuelles Empfinden im Spannungsfeld von Geschlecht und Identität Transsexual Experience in the Tense Space between Gender and Identity

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Ruers

    2008-03-01

    Full Text Available Die von Hartmann und Becker vorgelegte Arbeit basiert auf den Daten einer prospektiv angelegten Studie über Personen, die aufgrund von Problemen mit ihrer geschlechtlichen Identität die psychiatrische Poliklinik der Abteilung Klinische Psychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH aufgesucht haben. Somit ist die Blickrichtung klinisch orientiert, ohne dass dabei jedoch die begrifflichen, historischen und soziokulturellen Aspekte vernachlässigt werden, die für das Verständnis des Phänomens Transsexualität relevant sind.Hartmann and Becker base their work on the data culled from a prospectively designed study of people who, because of problems with their gender identity, have visited the psychiatric polyclinic at the Division for Clinical Psychiatry and Psychotherapy of the Medical School Hannover (MHH. The directional focus of the work is therefore clinically oriented. The authors, however, do not lose sight of terminological, historical, and socio-cultural aspects relevant for the understanding of the phenomenon of transsexuality.

  5. Cooling water treatment with ozone. Operating experience from a large power plant; Kuehlwasserbehandlung mit Ozon. Betriebserfahrungen aus dem Grosskraftwerk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmittecker, B.M. [Energie-Versorgung Schwaben AG, Heilbronn (Germany); Henke, K.P.; Bergmann, R. [BWT Wassertechnik GmbH, Schriesheim (Germany)

    1999-06-01

    In two auxiliary cooling circuits of large power plant Heilbronn the recirculated cooling water has been treated with ozone since 1995 in order to abate mucilage-forming microbiology and to minimize corrosion - especially to eliminate pitting corrosion. It could be shown that the application of ozone in cooling circuits also of power plants has a number of advantages. Compared to other alternatives, ozone is the most effective microbiocide without environmental-relevant effects. As in this case ozone has been generated from the atmospheric air and electricity, no requirements regarding transport and storage are to be met. The ozone generator can be installed at any place. (orig.) [Deutsch] In zwei Nebenkuehlkreislaeufen des Grosskraftwerks Heilbronn wird das Rueckkuehlwasser seit November 1995 mit Ozon zur Bekaempfung schleimbildender Mikrobiologie und zur Minimierung der Korrosion - insbesondere zur Eliminierung der Lochkorrosion - behandelt. Es konnte gezeigt werden, dass die Anwendung von Ozon in Kuehlkreislaeufen auch im Kraftwerk eine Reihe von Vorteilen mit sich bringt. Ozon ist im Vergleich zu anderen Alternativen das wirkungsvollste Mikrobiozid ohne umweltrelevante Folgeprodukte. Da hier das Ozon aus atmosphaerischer Luft und Elektrizitaet erzeugt wurde, entfaellt jede Transportanforderung und Lagerhaltung. Der Ozongenerator ist ueberall installierbar. (orig.)

  6. Flow measurement in turbine bearings. A measure to prevent damage; Durchflussmessung an Turbinenlagern. Eine Massnahme zur Verhuetung von Schaeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nagler, T. [STEAG AG, Heizkraftwerk Herne (Germany); Schenk, K. [STEAG AG, Essen (Germany)

    1999-10-01

    The temperature of sliding bearings for turbines, pumps, compressors, blowers and motors is normally continually monitored. Depending on the type of construction and size of the aggregates, it has been common practice since the beginning of 1960 to measure the temperature of the bearing metal directly instead of the outflowing oil. Provided measurements are made also in areas of the highest surface compression, any deficiency, i.e. overload due to increasing bearing metal temperatues, are noticed at an early stage. In case of other design types, however, serious damage might result. But also serious maintenance errors due to the closure of bearing oil flow have forced us to implement more suitable measuring measures, one of them being an ultrasonic quantity measurement, that can be refurbished without great expenditure during operation. (orig.) [Deutsch] Gleitlager fuer Turbinen, Pumpen, Verdichter, Geblaese, Getriebe und Motoren werden ueblicherweise kontinuierlich temperaturmaessig ueberwacht. Seit Anfang 1960 werden je nach Bauart und Groesse der Aggregate Temperaturen nicht mehr des ablaufendes Oeles, sondern des Weissmetalls direkt gemessen. Vorausgesetzt, es wird auch im Bereich der hoechsten Flaechenpressung gemessen, werden Maengel, d.h. Ueberbelastung durch ansteigende Weissmetalltemperaturen, schnell erkannt. Bei anderen Konstruktionen hingegen kann es zu schweren Schaeden kommen. Aber auch gravierende Wartungsfehler durch Verschluss der Lageroelzufuhr haben uns gezwungen, geeignetere Messmethoden anzuwenden. Hierzu gehoert eine Mengenmessung mittels Ultraschall, die ohne viel Aufwand waehrend des Betriebes nachgeruestet werden kann. (orig.)

  7. Energy saving by hot operating bearings in high temperature kilns. Final report; Energieeinsparung durch Heisslager in Hochtemperaturanlagen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maier, H.R.

    2003-07-01

    The project intended to show that ceramic sliding bearings will ensure longer life, energy and cost savings, reduced environmental pollution, and functional improvements. Ceramic sliding bearings were tested at high temperatures of up to 1400 C and low sliding rates, with and without lubrication. High-temperature test stands were constructed in the two partner institutes and adapted to the specifications of the industrial partners concerning the parameters to be investigated. (orig.) [German] Ziel des Forschungsvorhabens 'Energieeinsparung durch Heisslager in Hochtemperaturanlagen' (EHIH) ist nachzuweisen, dass durch den Einsatz von keramischen Gleitlagern im Hochtemperaturbereich Standzeiterhoehungen, Energie- und Kosteneinsparungen, Umweltentlastungen und Funktionsverbesserungen moeglich sind. Auf der Basis der Anforderungsprofile der Industrie- und Forschungspartner waren umfangreiche Verschleisstests keramischer Gleitlager bei hohen Temperaturen (bis 1400 C) sowie niedrigen Gleitgeschwindigkeiten ohne und mit Feststoff-Schmierung vorgesehen. Hierzu wurden an beiden beteiligten Instituten Hochtemperatur-Pruefstaende aufgebaut, die den Anforderungen der jeweiligen Industriepartner hinsichtlich der zu testenden Lagerparameter (Drehzahl, Flaechenpressung, Temperaturprofile, etc.) angepasst wurden. (orig.)

  8. Ästhetische Einsamkeit: Bildung außerhalb des Kanons

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manuel Clemens

    2014-12-01

    Full Text Available Es stellt sich die Frage, wie man vom Leben in die Kunst kommt, um sich zu bilden und anschließend, wie man nach der ästhetischen Bildungsphase wieder in das Leben gelangt ohne von den dortigen Anforderungen wieder so sehr vereinnahmt zu werden, dass die Bildung in der realen Welt nicht zur Wirkung gelangt. Weil diese Übergänge schwierig und einsam sind, reduziert sich die Bildungsidee oft auf Pathos: Da man nicht weiß, wie sie funktionieren soll, aber als Idee immer noch für so gut befunden wird, kompensiert man ihre ausbleibende Umsetzung gern mit überschwänglicher Rhetorik.In meinem Beitrag möchte ich aufzeigen, was Bildung jenseits dieser pathetischen Falle, aber auch jenseits der schwierigen und daher oft ausbleibenden Übergänge sein könnte. Dafür werden wir nicht nur die ‚Klassiker‘ der Bildungsidee (Kant und Schiller vorstellen, sondern in einem zweiten Schritt auch Anregungen und Kritik außerhalb dieses Kanons miteinbeziehen (Bergson, Bourdieu und Rancière. Dieser Ansatz soll schlussendlich darlegen, wie sich das Thema Bildung (und auch den Bildungsroman unterrichten lässt, so dass die Grundkategorien erklärt und -Probleme erklärt werden können.

  9. Investigations into the use of bacteria for enhanced recovery of petroleum; Untersuchungen zum Einsatz von Bakterien zur Erhoehung des Entoelungsgrades in Erdoellagerstaetten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Amro, M.

    1995-06-01

    Strains of bacteria were investigated with a view to their applicability and efficiency in enhanced recovery of petroleum. The mechanisms of enhanced recovery with bacteria were to be clarified as well. The experiments were carried out as static autoclave experiments without bedrock and as dynamic flooding experiments in a model pore space (Bentheim sandstone and carbonate rock) under the conditions of North German petroleum deposits. The static experiments carried out preliminary to the more time-consuming dynamic flooding experiments were to help with an optimized design of the injection experiments. (orig.) [Deutsch] Die vorliegende Arbeit hat zum Ziel, entoelungswirksame Bakterienstaemme zu untersuchen und hinsichtlich der durch sie bewirkten Erhoehung des Entoelungsgrades zu bewerten. Gleichzeitig sollen die Mechanismen aufgeklaert werden, die der Entoelungsverbesserung durch Einsatz von Bakterien zugrunde liegen. Die Experimente wurden als statische Autoklavenversuche ohne Lagerstaettengestein sowie als dynamische Flutversuche im Modellporenraum (Bentheimer Sandstein und karbonatisches Gesteinsmaterial) unter Bedingungen norddeutscher Lagerstaetten durchgefuehrt. Die statischen Versuche, die als Auswahltests den aufwendigeren dynamischen Flutversuchen vorgeschaltet waren, sollten dazu beitragen, die Flutversuche gezielt konzipieren zu koennen. (orig./EF)

  10. Nagelbefall kann bei Patienten mit Psoriasis auf eine Enthesiopathie hinweisen.

    Science.gov (United States)

    Castellanos-González, Maria; Joven, Beatriz Esther; Sánchez, Julio; Andrés-Esteban, Eva María; Vanaclocha-Sebastián, Francisco; Romero, Pablo Ortiz; Díaz, Raquel Rivera

    2016-11-01

    Obwohl subklinische Enthesiopathie ein gut etabliertes diagnostisches Merkmal der Psoriasisarthritis (PsA) ist, wird sie häufig übersehen, da viele Patienten asymptomatisch sind. Gäbe es klinische Hinweise auf das Vorliegen einer Enthesiopathie, würde dies den Klinikern die Möglichkeit eröffnen, eine PsA frühzeitig zu diagnostizieren. Es wurde eine monozentrische prospektive Studie mit insgesamt 90 Psoriasis-Patienten durchgeführt, um mittels Ultraschall das Vorliegen von Enthesenanomalien zu untersuchen und eine Korrelation mit dem Befall der Nägel festzustellen. Enthesenanomalien wurden bei 23 Patienten (25,5 %) gefunden, von denen 19 (82,6 %) Nagelbefall aufwiesen. Bei 4 Patienten waren die Nägel nicht betroffen. Enthesiopathie lag bei 31,1 % (19/61) der Patienten mit Onychopathie vor, von den Patienten ohne Nagelbefall litten nur 13,8 % (4/29) an Enthesiopathie (p = 0,07). Zwischen dem Target-NAPSI-Score und dem Vorliegen einer Enthesiopathie bestand eine signifikante Korrelation. Eine signifikante Korrelation bestand darüber hinaus auch zwischen dem Vorliegen einer Enthesiopathie und der Anzahl der betroffenen Nägel (p = 0,035). Klinische Belege für eine Onychopathie können der Schlüssel für die frühe Diagnose einer Enthesiopathie bei Psoriasis-Patienten sein. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  11. Capabilities and limitations of handheld Diffuse Reflectance Infrared Fourier Transform Spectroscopy (DRIFTS) for the analysis of colourants and binders in 20th-century reverse paintings on glass

    Science.gov (United States)

    Steger, Simon; Stege, Heike; Bretz, Simone; Hahn, Oliver

    2018-04-01

    A non-invasive method has been carried out to show the capabilities and limitations of Diffuse Reflectance Infrared Fourier Transform Spectroscopy (DRIFTS) for identifying of colourants and binders in modern reverse glass paintings. For this purpose, the reverse glass paintings "Zwei Frauen am Tisch" (1920-22), "Bäume" (1946) (both by Heinrich Campendonk), "Lofoten" (1933) (Edith Campendonk-van Leckwyck) and "Ohne Titel" (1954) (Marianne Uhlenhuth), were measured. In contrast to other techniques (e.g. panel and mural painting), the paint layers are applied in reverse succession. In multi-layered paint systems, the front paint layer may no longer be accessible. The work points out the different spectral appearance of a given substance (gypsum, basic lead white) in reverse glass paintings. However, inverted bands, band overlapping and derivative-shaped spectral features can be interpreted by comparing the spectra from the paintings with spectra from pure powders and pigment/linseed oil mock-ups. Moreover, the work focuses on this method's capabilities in identifying synthetic organic pigments (SOP). Reference spectra of three common SOP (PG7, PY1, PR83) were obtained from powders and historical colour charts. We identified PR83 and PY1 in two reverse glass paintings, using the measured reference spectra. The recorded DRIFTS spectra of pure linseed oil, gum Arabic, mastic, polyvinyl acetate resin and bees wax can be used to classify the binding media of the measured paintings.

  12. Application of heat pumps at the food and luxury food industry; Waermepumpenanwendungen in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hackensellner, T.

    1995-12-31

    Selected heat pump applications in the following fields are presented: malt houses, breweries, milk-processing industry, non-alcoholic refreshments/drinks, sugar industry, alcohol and hard liquors industry and slaughter houses. For each heat pump plant the corresponding operational conditions are described. The marginal conditions of the processes in the field of food industry, which are of importance for the heat pump application are explained. The specific energy demand of the manufacturing process with a heat pump is compared to the demand of the conventional production method without a heat pump plant. (orig.) [Deutsch] Vorgestellt werden ausgewaehlte Waermepumpenanwendungen in Maelzereien, Brauereien, in der milchverarbeitenden Industrie, im Bereich der alkoholfreien Erfrischungsgetraenke, in der Zuckerindustrie, in der Alkohol- und Spirituosenindustrie und in Schlachtbetrieben. Zu den Waermepumpenanlagen werden die jeweiligen Betriebsbedingungen angegeben. Randbedingungen zu den lebensmittelverfahrenstechnischen Prozessen, die fuer den Waermepumpeneinsatz wichtig sind, werden genannt. Verglichen wird jeweils der spezifische Energiebedarf der Herstellungsverfahren mit Einsatz einer Waermepumpe mit demjenigen spezifischen Energiebedarf der herkoemmlichen Produktionsverfahren ohne Waermepumpenanlage. (orig.)

  13. III Systems Symposium at Case Institute of Technology

    CERN Document Server

    1968-01-01

    By J OHN A. HRONES Provost, Case Institute 0/ Technology SYSTEMS have been the subject of man's study for many hundreds of years. Thus, the solar system has been the concern of the astronomer. The study of the allocation of material and human resources within the boundaries of an industrial firm or a government has been the concern of the economist. The subject of such studies have been widely known as economic systems. Medieal men have worked with the human body. Thus, man has attempted to deal with a complicated array of interconnected elements since the very earliest of recorded time. In his attcmpt to improve his understanding of physieal systems the need to concentrate on a specific kind of system, e.g., the solar system. the human body, became more imperative. However in recent years there has begun to grow and develop an increasing number of people who are working on thc development of general systems theory and analysis. Such a development is based upon the belief that certain view points, certain kin...

  14. Mood, definiteness and specificity: a linguistic and a philosophical account of their similarities and differences

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johanna Seibt

    2005-05-01

    Full Text Available In diesem Beitrag beschreiben wir aus linguistischer Perspektive das Verhältnis von einigen grammatischen Kategorien des Satzes (Realis und der Nominalphrase (Definitheit, Spezifizität im Hinblick auf den Status ihrer Referenten in der Diskurswelt, und überlegen anschliessend die ontologische Signifikanz der linguistischen Fakten. Unser Zugang unterscheidet sich in drei wichtigen Hinsichten von vorliegenden Arbeiten. Wir bieten erstens eine Erklärung für die symmetrischen und anti-symmetrischen (invers symmetrischen Beziehungen, die zwischen Realis (bzw. Irrealis und Definitheit (bzw. Indefinitheit bestehen. Zweitens zeigen wir, dass keine Erklärung dieser Beziehungen ohne den Einbezug der grammatischen Kategorie der Spezifizität auskommen kann. Schliesslich untersuchen wir, in welchem Mass die inferentiellen Aspekte der linguistischen Symmetrien und Anti-Symmetrien ontologisch relevant sind, welche Schwierigkeiten sie für das ontologische Standardverständnis von Possibilia aufwerfen, und zeigen, dass eine Ontologie, die mit dynamischen und unbestimmt lokalisierten Individuen verfährt, den linguistischen Daten offenbar besser gerecht wird.

  15. No gap of knowledge between the Europeans EU presents plan of action for eEurope. EU presents plan of action for eEurope; Keine Wissenskluft zwischen den Europaeern. EU-Kommission legt Aktionsplan fuer eEurope vor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2000-11-27

    A long time ago, the multimedia revolution reached the European Union. According to the Council of Ministers Europe therefore is to become the most competitive and dynamic economy worldwide. The European Commission sketched the way forward in its plan of action >>eEurope 2000<<. The responsible commissioner Erkki Liikaanen pledged for an acceleration of EU law-making and increase in the technological level by the end of october 2000 in Berlin. He then warned about a gap of knowledge between people with an access to the Internet and people without. (orig.) [German] Laengst hat die Multimedia-Revolution in der EU Raum gegriffen. Wenn es nach dem Europaeischen Rat geht, soll Europa deshalb die wettbewerbsstaerkste und dynamischste Wirtschaft der Welt werden. Den Weg dahin hat die Europaeische Kommission in ihrem Aktionsplan >>eEurope 2000<< vorgezeichnet. Der zustaendige Kommissar Erkki Liikanen sprach sich Ende Oktober 2000 in Berlin dafuer aus, das EU-Recht vor allem in Bezug auf Risikokapital zu modernisieren und das Technologie-Niveau anzuheben. Er warnte vor einer Wissenskluft zwischen Menschen mit und ohne Internet-Zugang. (orig.)

  16. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2013-01-01

    Grundlegende Konzepte und Eigenschaften von Supraleitern, die Herstellung und Entwicklung von neuen supraleitenden Materialien sowie moderne Anwendungsbereiche sind die Schwerpunktthemen des Buches. Das größte Potential zur Nutzung der Supraleitung liegt in der Energietechnik. Fast unbemerkt trägt die Einführung von Kabeln, Magneten, Transformatoren oder Lagern aus supraleitenden Materialien bei zur Effizienzsteigerung bei der Stromübertragung oder in Motoren. Durch seiner klare Sprache und zahlreiche erläuternde Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch. Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff folgen. Dank der über 350 Literaturhinweise bekommt der Leser außerdem einen Überblick über die wichtigsten Publikationen zum Thema. Ein unverzichtbares Lehrbuch also für Physik-Studenten und Studierende der Ingenieurwissenschaften. Fachleuten in Forschung und Praxis leistet das Buch au...

  17. Working Group for Water Pollution Abatement in the Weser River. Weser water quality report 2001; Arbeitsgemeinschaft zur Reinhaltung der Weser. Weserguetebericht 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    The Weser is Germany's only river whose catchment area is entirely in Germany. This opens up interesting options in terms of water quality investigations, water protection measures, and river management. The ARGE Weser working group, which comprises the German states of Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen and Thueringen, has been carrying out long-term measurements for many years in selected sites on the Werra, Fulda, Weser and Aller rivers. This report presents data, as well as information on the concentrations and action of the analyzed substances. It also presents an evaluation and assessment of the selected substances. [German] Das Einzugsgebiet der Weser befindet sich vollstaendig innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Im Vergleich zu anderen bedeutenden deutschen Flusseinzugsgebieten sind mit dieser Besonderheit aussergewoehnliche Moeglichkeiten verbunden. So koennen Gewaesseruntersuchungen, Gewaesserschutz und Bewirtschaftungsmassnahmen effektiv und ohne Hemmnisse durchgefuehrt und umgesetzt werden. Die Arbeitsgemeinschaft zur Reinhaltung der Weser (ARGE Weser), der die Bundeslaender Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thueringen angehoeren, fuehrt seit vielen Jahren an ausgewaehlten Standorten der Werra, Fulda, Weser und Aller Untersuchungen zur Wasserbeschaffenheit durch. Grundlage hierfuer ist das Messprogramm Weser. Der vorliegende Bericht versucht ueber die reine Zahlendokumentation hinaus auch ueber Vorkommen und Wirkungsweise der analysierten Stoffe zu informieren. Die Betrachtung der Messdaten beinhaltet eine Auswertung und Bewertung der ausgewaehlten und untersuchten Substanzen. (orig.)

  18. Gerthsen Physik

    CERN Document Server

    2015-01-01

    Auf mehr als 1000 Seiten findet man von der Kinematik des Massenpunktes über die Quantenchromodynamik, die Fullerene, die Halbleiterlaser, die Hochtemperatur-Supraleiter bis hin zum Chaos im Kochtopf praktisch alles, was Physik heute ausmacht. ... In diesem sehr weit gespannten Bogen nimmt der Gerthsen den Platz eines echten, ja eigentlich des einzigen Kompendiums der Physik ein. Kein Physiker kommt heute noch ohne dieses Werk aus. (Physikalische Blätter) Für die Studierenden der Physik im Haupt- und Nebenfach ist der Gerthsen ein unverzichtbarer und kompetenter Begleiter durch das gesamte Studium, das jetzt in der Neuauflage noch preisgünstiger zu erwerben ist. Nahezu alle Studierenden beginnen mit dem Klassiker Gerthsen. Sämtliche Gebiete der Physik werden ausführlich und gut verständlich dargestellt. Das Buch stellt alle klassischen Themen vor - Mechanik, Wärmelehre, Elektrodynamik, Optik. Darauf aufbauende Themen der klassischen Physik wie die Nichtlineare Dynamik und die Relativitätstheorie sin...

  19. Differentialindikation zur operativen Therapie der männlichen Inkontinenz nach radikaler Prostatektomie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hübner W

    2005-01-01

    Full Text Available Inkontinenzraten nach radikaler Prostatektomie werden in 3–60 % angegeben [1–7], nach TUR/P etwa 1 % [8]. In den ersten 6 Monaten nach der Operation besteht die Möglichkeit einer Besserung der Symptomatik durch konservative Maßnahmen, nach mehr als 6 Monaten sind die Chancen, eine schwere Inkontinenz ohne operativen Eingriff zu heilen, nur noch gering. Ab diesem Zeitpunkt kann daher die Indikation zur operativen Sanierung einer Inkontinenz gestellt werden. Zur operativen Therapie der männlichen Inkontinenz stehen heute eine Reihe von Verfahren zur Verfügung, die sich in therapeutischem Potential, Komplexität, Preis, Limitierungen und Langzeiterfahrungen zwar unterscheiden, aber dennoch in vielen Fällen beim Versagen einer Methode auch alternativ eingesetzt werden können. Wir sind daher heute in der glücklichen Lage, in vielen Fällen für einzelne Patienten sogar mehrere Therapieoptionen anbieten zu können.

  20. Radiale extrakorporale Stoßwellentherapie in der Orthopädie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerdesmeyer L

    2004-01-01

    Full Text Available Die radiale extrakorporale Stoßwellentherapie (rESWT stellt eine alternative Behandlungsform zur Therapie der chronischen Enthesiopathien dar. Zahlreiche klinische Studien konnten die hohe Effektivität der rESWT bei fehlenden Nebenwirkungen zeigen. Neben den etablierten Indikationen Tennisellenbogen und Fersensporn konnten auch bei der Behandlung der chronischen Tendinitis calcarea der Schulter und beim Patellaspitzensyndrom gute klinische Ergebnisse erreicht werden. Als eine neue Indikation der rESWT stellt sich die Triggerpunktbehandlung bei muskulären Erkrankungen in der Orthopädie dar. Hier liegen erste Ergebnisse über erfolgreiche Anwendungen bei chronischen Kopf-, Nacken- und LWS-Schmerzen vor. Auch wenn zahlreiche klinische Studien einen erfolgreichen Einsatz der rESWT zeigen konnten, bleibt die Methode bis heute ohne Wirksamkeitsnachweis. Fehlende klinisch relevante Nebenwirkungen bei guten Ergebnissen lassen den Einsatz der rESWT sinnvoll erscheinen. Es bleibt aber die Notwendigkeit, hochwertige Studien durchzuführen, um den Stellenwert der rESWT im klinischen Einsatz beurteilen zu können. Unter Verwendung der radialen Applikationstechnik können Stoßwellen bis zu einer Energieflußdichte von 0,16 mJ/mm2 erreicht werden.

  1. Quantitativer Ultraschall

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barkmann R

    2013-01-01

    Full Text Available Methoden des quantitativen Ultraschalls (QUS sind parametrische Verfahren zur Bestimmung von Knocheneigenschaften mittels Analyse von Schallwellen nach Durchquerung des Knochens oder eines Teils davon. Dabei existieren verschiedene Verfahren, je nach Art des Knochens und der Durchschallungsrichtung. Die Quertransmission durch den Kalkaneus hat sich als bestes Verfahren zur Prädiktion osteoporotischer Frakturen erwiesen, mit einer mit der DXA vergleichbaren Prädiktionskraft. Solange es aber noch keine Studien über die medikamentöse Frakturreduzierung in einer Patientengruppe gibt, die ihre Therapieempfehlung anhand von QUS-Kriterien erhalten hat, kann keine Therapie anhand einer QUS-Messung ohne DXA-Messung empfohlen werden. QUS am Kalkaneus korreliert stark mit der Knochendichte am selben Messort, aber schwach mit der Dichte an anderen Messorten wie dem Femur oder der Wirbelsäule, weshalb auch keine Diagnose der Osteoporose mit QUS möglich ist. Neuere Entwicklungen zielen auf die Messung des proximalen Femurs, insbesondere des Schenkelhalses, und auf die Bestimmung von Knochenfestigkeitsparametern, die mit einer Knochendichtemessung nicht erfassbar sind.

  2. Bis(s) ins Innere des Protons ein Science Slam durch die Welt der Elementarteilchen, der Beschleuniger und Supernerds

    CERN Document Server

    Lemmer, Boris

    2014-01-01

    Geben Sie's zu, wir alle fragen gerne mal: „Was ist da drin?“. Und einige, die hören mit dem Fragen einfach nicht mehr auf. Sie haken nach, bis es als Antwort nur noch gibt: „Das war’s, kleiner geht’s nicht mehr.“ Da wo's klein wird, wird die Welt plötzlich ganz verrückt: Aus purer Energie werden Teilchen erzeugt. Materieteilchen bekommen Geschwister aus Antimaterie. Teilchen, die es eigentlich gar nicht geben dürfte, entstehen plötzlich aus dem Nichts. Das ist die Welt der Teilchenphysik. Teilchenphysiker bauen die größten Experimente aller Zeiten, um die kleinsten Teilchen des Universums zu untersuchen. Sie gehen an die Grenzen des technisch Machbaren und überschreiten dabei die Grenzen unserer Länder. Wer das alles auch so spannend findet wie die Teilchenphysiker selbst, ist herzlich eingeladen, dieses Buch zu lesen. Wer glaubt, dass man ohne ein Studium in der Teilchenphysik nichts versteht, der auch. Quantenfeldtheorien, Teilchenbeschleuniger, Higgs-Mechanismus und Co werden hier...

  3. Investigation of the feasibility of the solar-/geothermally-assisted heat supply system Gesotherm S; Untersuchung der Durchfuehrbarkeit des solar-/ geothermisch gestuetzten Waermeversorgungssystems Gesotherm S

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liebisch, H. [EKT Energie und Kommunal-Technologie GmbH, Berlin (Germany)

    1998-12-31

    The project has been running since 1st March 1998 and is supposed to investigate the technical feasibility and economic efficiency of the Gesotherm S heat supply system in the residential area Berlin-Biesdorf/Habichtshorst (1,000 flats). Main points of investigation are: proof of feasibility and geothermal analysis of the deep pit; analysis of storage possibilities and technical synergies of combined solar-geothermal operation; determination of the regenerative supply ratio; calculation of economic efficiency; estimation of cost-saving potentials. The whole system is simulated for these studies. A new simulation model was developed for the pit. Simulations are based on the SMILE-simulation environment developed by the Technical University of Berlin. First estimates indicate costs of DM 200 per MWh without subsidies. (orig.) [Deutsch] Mit dem seit 1. Maerz 1998 laufenden Vorhaben soll die technische Realisierbarkeit und wirtschaftliche Attraktivitaet des Waermeversorgungssystems Gesotherm S am Beispiel der Nahwaermeversorgung eines Wohngebietes (ca. 1.000 WE) in Berlin-Biesdorf/Habichtshorst umfassend untersucht werden. Schwerpunkte der Untersuchung: - Machbarkeitsnachweis und geothermische Analyse der Tiefensonde - Analyse der Speichermoeglichkeiten und der technischen Synergieeffekte des solar-/geothermischen Kombinationsbetriebes - Ermittlung der regenerativen Deckungsrate - Berechnung der Wirtschaftlichkeit - Abschaetzung der Kostensenkungspotentiale. Fuer die Untersuchung wird das Gesamtsystem simuliert. Speziell fuer die Tiefensonde wird ein neues Simulationsmodell entwickelt. Basis ist die, an der TU-Berlin entwickelte, Simulationsumgebung SMILE. Erste Abschaetzungen ergaben Waermekosten ohne Subventionen von unter 200 DM/MWh. (orig.)

  4. A multiloop geothermal energy supply system for the town of Denizli; Ein aus verschiedenen Kreislaeufen zusammengesetztes, geothermisches Energiesystem fuer die Stadt Denizli

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kilkis, B.I. [GEOENERGY for State of Art Geothermal Technologies, Springfield, MO (United States)

    1997-12-01

    Denizli is a town of 400,000 inhabitants. At Kizildere, 31 km from the city center, a geothermal system with a rated capacity of 17 MW{sub e} and a real capacity of 10 MW{sub e} was commissioned in 1994. The wellhead temperature is 212 C and the production rate 830 t/h. The brine, with a temperature of 145 C, is discharged into a nearby river without making use of the available thermal energy of 110 MW{sub t} (375 MBtu/h). In 1994, Pamukkale University held a symposium at Denizli in order to investigate the feasibility of heat recovery for district heating and cooling and the available technologies. (orig.) [Deutsch] Denizli hat fast 400 000 Einwohner. In Kizildere, 31 km vom Stadtzentrum, ist seit 1984 eine geothermische Produktionsanlage mit einer Sollleistung von 17 MW{sub e} in Betrieb. Die tatsaechliche Leistung liegt bei 10 MW{sub e}. Die Temperatur an der Quelle betraegt 212 C und die Produktionsrate 830 t/h. Der in Betrieb befindliche Separator liefert 80 t/h Dampf. Die verbleibende Sole wird derzeit mit einer Temperatur von etwa 145 C in einen nahegelegenen Fluss abgeleitet, ohne die verfuegbare geothermische Energie von 110 MW{sub t} (375 MBtu/h) zu nutzen. 1994 wurde von der Pamukkale Universitaet in Denizli ein Symposium veranstaltet, um die Zweckmaessigkeit und die verschiedenen Moeglichkeiten der Abwaermerueckgewinnung durch ein Fernwaerme- und Kuehlungssystem in Denizli zu eroertern. (orig.)

  5. What costs the development of renewable energies in power generation actually?; Was kostet der Ausbau erneuerbarer Energien in der Stromerzeugung tatsaechlich?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nitsch, Joachim

    2013-03-30

    Additional costs of the energy transition can only be termed when the present state of the power system is considered as a benchmark for future raised previous achievements. An energy policy that has an effective climate protection goal, must endeavor to change the market design of the energy market so as to align the price signals at the expense of those technologies that are able to provide energy without emissions and significant use of fossil resources. The derivable overall economic benefits of energy transition is significant. This is illustrated by the example of the differential cost for the annex of renewable energies in the electricity sector. A further development of renewable energy sources in combination with an effective electricity market design leads to an overall economic benefit of around 460 billion Euros in 2050. [German] Von zusaetzlichen Kosten der Energiewende kann nur gesprochen werden, wenn der heutige Zustand des Energiesystems als Massstab fuer zukuenftig aufzubringende Vorleistungen betrachtet wird. Eine Energiewende, die einen effektiven Klimaschutz zum Ziel hat, muss jedoch bestrebt sein, das Marktdesign des Energiemarkts so zu veraendern, dass sich die Preissignale an den Kosten derjenigen Technologien ausrichten, die in der Lage sind, Energie emissionsfrei und ohne wesentliche Inanspruchnahme fossiler Ressourcen bereitzustellen. Der daraus ableitbare gesamtwirtschaftliche Nutzen der Energiewende ist erheblich. Es wird hier am Beispiel der Differenzkosten des Zubaus erneuerbarer Energien im Stromsektor erlaeutert. Ein konsequenter weiterer Erneuerbare Energien-Zubau in Kombination mit einem effektiven Strommarktdesign fuehrt zu einem gesamtwirtschaftlichen Nutzen von rund 460 Mrd. Euro im Jahr 2050.

  6. Ganzheitliche Digitalisierungsansätze im Stadtwerk: Von der Strategie bis zur Umsetzung

    Science.gov (United States)

    Dudenhausen, Roman; Hahn, Heike

    Digitalisierung muss im Stadtwerk dazu führen, Kundenerwartungen, die heutzutage schon vielfach durch digitales Know-how und Erfahrungen geprägt sind, in einzigartiger Weise zu entsprechen - in Form digitaler Kundenkontaktpunkte, automatisierter Prozesse oder plattformbasierter Geschäftsmodelle. Eine große Rolle spielen dabei unternehmensweit nutzbare Informationen, die eine 360-Grad-Sicht auf den Kunden ermöglichen. Nur in dieser Kombination werden sich nachhaltig Wettbewerbsvorteile generieren lassen. Manch ein Kunde wird die Lust, einen Prozess zu Ende zu gehen, schon vor dem Abschluss verlieren, wenn er nicht unmittelbar und ohne die digitale Welt zu verlassen zum Ziel kommt. Eine nur "halb digitale Kundenerfahrung" wird weder zu Neugeschäft noch zur positiven emotionalen Bindung zwischen Kunden und Stadtwerk führen. Nicht zu unterschätzen sind zudem Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Geschäftsmodelle, aus denen sich disruptive Bedrohungen für die herkömmlichen Strom- und Gasangebote ergeben werden. Erste innovative Ansätze finden sich bereits im Markt, die erahnen lassen, dass zurzeit viel diskutierte Technologien wie die Blockchain nicht mehr nur hypothetischer Natur sind. Die Auseinandersetzung mit der Digitalisierung erfolgt dabei sinnvollerweise in einem unternehmensweit abgestimmten Rahmen, der eine zielgerichtete und ganzheitliche Vorgehensweise ermöglicht.

  7. Use of rotary drum reactors with grinding balls in microbiological soil cleaning; Einsatz eines Drehtrommelreaktors mit Mahlkugeln zur mikrobiologischen Bodensanierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scholz, J.; Schwedes, J. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Mechanische Verfahrenstechnik; Mueller, B.G.; Deckwer, W.D. [Gesellschaft fuer Biotechnologische Forschung mbH, Braunschweig (Germany)

    1998-04-01

    The tendency of moist soil to agglomerate makes it hard to treat contaminated soil at a water content presenting an optimum for microorganisms. Consequently, packed-bed reactors are rarely used. By means of rotary drum reactors with grinding balls, contaminated soil can be mixed at a water content that is optimum for microorganisms, without agglomerating. The plasticity of the soil has a positive effect on its mixing. Biological soil activity can thereby be enhanced. Operation at intervals with short mixing periods and subsequent rest periods is convenient both from the soil-biological and soil-physical viewpoints and in economic terms. As compared to soil material which is at rest, pollutant degradation in soil material mixed in rotary drum reactors with grinding balls is accelerated. (orig.) [Deutsch] Aufgrund der Agglomerationsneigung von feuchtem Boden lassen sich kontaminierte Boeden nur schwer bei einem fuer die Mikroorganismen optimalen Wassergehalt behandeln. Feststoffreaktoren werden daher nur selten eingesetzt. Durch den Einsatz von Drehtrommelreaktoren mit Mahlkugeln lassen sich kontaminierte Boeden bei einem fuer die Mikroorganismen optimalen Wassergehalt ohne Agglomeratbildung durchmischen. Die Plastizitaet des Bodens wirkt sich dabei positiv auf die Durchmischung aus. Dadurch kann die biologische Bodenaktivitaet gesteigert werden. Ein periodischer Betrieb mit kurzen Mischintervallen und nachfolgenden Ruhepausen ist dabei sowohl aus bodenbiologischer als auch aus bodenphysikalischer und aus energetischer Sicht sinnvoll. Gegenueber ruhenden Schuettungen laesst sich in Drehtrommelreaktoren mit Mahlkugeln ein beschleunigter Schadstoffabbau erreichen. (orig.)

  8. Inflammatory diseases of the gall bladder and biliary system. Part I: Imaging - cholelithasis - inflammation of the gall bladder; Entzuendliche Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege. Teil I: Bildgebende Verfahren - Cholelithiasis - Entzuendungen der Gallenblase

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helmberger, H. [Krankenhaus Dritter Orden Muenchen-Nymphenburg (Germany). Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie/Nuklearmedizin; Kammer, B. [Haunersches Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen (Germany). Abteilung Paediatrische Radiologie

    2005-05-01

    Cholelithiasis is the most common affliction of the gallbladder and biliary tract. Including its complications, gallstone disease represents the basis for cholecystitis and cholangitis in the majority of cases. Inflammatory diseases of the biliary system are divided into acute and chronic forms originating from the gallbladder as well as from the biliary tract. Although acute calculous cholecystitis is the most common form, gangrenous, and emphysematous inflammation of the gallbladder as well as gallbladder empyema are included in this group of diseases. In the chronic forms, calculous and acalculous inflammation is also differentiated. Recent developments in cross-sectional imaging in sonography, computed tomography, and magnetic resonance imaging offer numerous tools for depicting the biliary system with high diagnostic accuracy. Invasive imaging modalities of the biliary system are mainly used for therapeutic aspects. (orig.) [German] Die Cholelithiasis ist die haeufigste Erkrankung von Gallenblase und Gallenwegen. Zusammen mit seinen Komplikationen stellt das Gallensteinleiden zugleich in der Mehrzahl der Faelle die Ursache entzuendlicher Erkrankungen des Gallesystems dar. Dabei wird zwischen akuten und chronischen Formen sowohl der Gallenblase als auch der Gallenwege unterschieden. Zu den akuten Cholezystitiden zaehlen neben der begleitenden Entzuendung beim Gallensteinleiden auch die gangraenoese und emphysematoese Cholezystitis sowie das Gallenblasenempyem. Auch bei den chronischen Formen werden Entzuendungen ohne und mit Steinleiden differenziert. Mit den modernen Schnittbildverfahren Sonographie, Computertomographie und Magnetresonanztomographie stehen zahlreiche Moeglichkeiten der Bildgebung des Gallensystems mit hoher diagnostischer Aussagekraft zur Verfuegung. Die Verfahren der direkten Darstellung des Gallesystems kommen hauptsaechlich im Rahmen der Therapie zum Einsatz. (orig.)

  9. The Activation Mechanism of Bi3+ Ions to Rutile Flotation in a Strong Acidic Environment

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wei Xiao

    2017-07-01

    Full Text Available Lead hydroxyl compounds are known as rutile flotation of the traditional activated component, but the optimum pH range for flotation is 2–3 using styryl phosphoric acid (SPA as collector, without lead hydroxyl compounds in slurry solution. In this study, Bi3+ ions as a novel activator was investigated. The results revealed that the presence of Bi3+ ions increased the surface potential, due to the specific adsorption of hydroxyl compounds, which greatly increases the adsorption capacity of SPA on the rutile surface. Bi3+ ions increased the activation sites through the form of hydroxyl species adsorbing on the rutile surface and occupying the steric position of the original Ca2+ ions. The proton substitution reaction occurred between the hydroxyl species of Bi3+ ions (Bi(OHn+(3−n and the hydroxylated rutile surface, producing the compounds of Ti-O-Bi2+. The micro-flotation tests results suggested that Bi3+ ions could improve the flotation recovery of rutile from 61% to 90%, and from 61% to 64% for Pb2+ ions.

  10. [Wenn die Aussage lautet:] Spielerisch Geschichte lernen? [bezieht sich das worauf?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tobias Winnerling

    2017-02-01

    Full Text Available Digitale Spiele mit historischem Hintergrund sind eine populärkulturelle Remedialisierungsform der Bezugnahme auf ‹Geschichte›, die in der Geschichtswissenschaft immer noch umstritten ist. Für die Frage, ob historisches Lernen anhand von Videospielen sinnvoll möglich sein kann, bedürfen zwei Punkte besonderer Aufmerksamkeit. Erstens müssen die Geschichtswissenschaften sich in der Auseinandersetzung mit digitalen Spielen vor pauschalen Urteilen hinsichtlich der Repräsentationslogiken ‹des Historischen› in diesem Medienformat hüten. Weder sind digitale Spiele hier prinzipiell andersartig als akademische Historiographie, noch können sie umstandslos an deren Massstäben gemessen werden. Zweitens muss eine präzise Definition sowohl des anzustrebenden didaktischen Nutzens eines Einsatzes von digitalen Spielen, als auch der Spielformate, die Möglichkeiten hierzu bieten können, erfolgen. Hierzu muss die Fokussierung der Debatte auf eine Dichotomie Blockbuster/Serious Games überwunden werden. Für einen Erfolg versprechenden didaktischen Einsatz von digitalen Spielen zur Geschichtsvermittlung müssen die Bezüge, die digitale Spiele auf den Referenzbereich ‹des Historischen› setzen, so gestaltet werden, dass sie über das Spiel hinausweisende Angebote machen, ohne ihre spielinterne Funktion zu destabilisieren.

  11. E-Psychology: Consumers' Attitude

    Science.gov (United States)

    Jordanova, Malina; Vasileva, Lidia; Rasheva, Maximka; Bojinova, Rumiana

    Securing psychological supervision, consultations and help during long lasting flights is vital condition for success. That's why, knowing in details consumers (clients) attitude toward virtual psychology services is essential. Knowledge gained during nowadays studies on Earth will definitely help in the preparation for the future. The presentation focuses on results of a longitudinal survey assessing clients' attitudes toward e-psychology service. The first part of the survey was performed in spring 2006, while the second - in 2008. The study is part of an ongoing project OHN 1514/2005, funded by National Science Fund, Bulgaria. Project's strategic goal is to develop and offer a virtual high quality psychological service to people from remotes areas that have no contact with licensed psychologist. The project enables experts to communicate directly with clients and perform remote consultations, supervision, etc. The objective of this presentation is to report changes and trends in clients' attitude towards innovative virtual psychology care. Both parts of the survey involved men and women between 19 and 70 year, who defend various opinions on the application of virtual technologies for healthcare. The sample is stratifies for age, gender, education level.

  12. Environment and health in perspective of system theory. Part II; Umwelt und Gesundheit aus systemwissenschaftlicher Perspektive. Teil II. Systemische Modellierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tretter, F. [Bezirkskrankenhaus Haar, Haar (Germany); Heiden, U. an der [Inst. fuer Mathematik und Theorie komplexer Systeme, Univ. Witten-Herdecke, Witten (Germany)

    2004-07-01

    The development of descriptive and explanatory models of complex system like ecosystems requires a certain methodological procedure which has been generated during the last 30 years. Essentially it is related to mathematical modeling thought it is not only the application of mathematical approaches and tools. Also aspects of philosophy of science and epistemology with regard to 'reality' and 'truth' must be taken into account. Only in a constructive perspective it is acceptable that also 'soft' data are used for modeling. System models in this way are strategies for generating hypotheses. In this paper it is attempted to present this issue by using simple models. (orig.) [German] Die Entwicklung von Beschreibungs- und Erklaerungsmodellen komplexer realer Systeme, wie es beispielsweise Oekosysteme sind, erfordert ein bestimmtes methodisches Vorgehen, das in den letzten 30 Jahren aufgebaut wurde. Im Wesentlichen handelt es sich um die mathematisch-systemische Modellierung. Dabei muss beachtet werden, dass es sich nicht nur um die Anwendung bestimmter mathematischer Ansaetze und Techniken handelt, sondern dass auch wissenschaftstheoretische und erkenntnistheoretische Aspekte zum Thema 'Wirklichkeit' und 'Wahrheit' mitbedacht werden muessen. Nur unter einer konstruktivistischen Perspektive ist es ohne weiteres akzeptabel, auch 'weiche' Daten zur Modellierung zu nutzen. Systemmodelle sind daher eine Strategie zur Hypothesengenerierung. Anhand von einfachen Modellen wird versucht, diesen Bereich in Grundzuegen darzustellen. (orig.)

  13. Powdery ferric compounds for biogas process desulphurisation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franziska Schäfer

    2017-03-01

    Full Text Available Strategien zur Entschwefelung sind essenziell für jede Biogasanlage, da ein hoher Schwefelwasserstoffgehalt die Gasqualität erheblich beeinträchtigt. Der Einsatz von Eisenpräparaten zur internen chemischen Entschwefelung bietet die Vorteile der substratbezogenen Dosierung sowie der Vermeidung von Prozessbeeinträchtigungen und Korrosion gasberührender Fermenterbauteile. Bislang wurden Eisenpräparate jedoch häufig nur anhand des Eisengehaltes eingesetzt, ohne die chemischen und physikalischen Eigenschaften der Präparate zu berücksichtigen. Um genau diesem Ansatz nachzugehen, wurden pulverförmige Eisenpräparate unterschiedlicher chemischer Zusammensetzung und Korngröße als Zuschlagsstoffe in Biogasreaktoren im Labormaßstab verglichen und die Wirkung in Abhängigkeit von Prozessparametern wie Hydrodynamik und Verweilzeit untersucht. Im Ergebnis der Forschung können nun zielgerichtete Aussagen dazu getroffen werden, welches Eisenpräparat in Abhängigkeit von den vorliegenden Prozessparametern am besten geeignet ist, um eine optimale Entschwefelung zu gewährleisten. Der Vergleich zwischen reinen Eisen(III-oxiden und Eisen(III-hydroxid-Präparaten zeigte beispielsweise bei geringen Verweilzeiten von 8 Tagen einen deutlich besseren Entschwefelungseffekt der eisenhydroxidbasierten Produkte. Darüber hinaus wurden Effekte hinsichtlich der Prozessstabilisierung und des Methangehalts beobachtet.

  14. Studies on dairy cow behaviour with automatic feeding in a herd milked by an AMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rosemarie Oberschätzl-Kopp

    2016-04-01

    Full Text Available Eine mit wachsenden Betriebsgrößen einhergehende steigende Arbeitsbelastung in der Milchviehhaltung und leistungsbedingt zunehmende Ansprüche an die Fütterung der Tiere führen zu einer vermehrten Verbreitung automatischer Fütterungssysteme (AFS. Ferner möchten Landwirte eine gleichmäßige Nutzung des automatischen Melksystems (AMS durch eine mehrmals tägliche Vorlage frisch gemischter Futterrationen erreichen. Ziel der vorliegenden Untersuchungen war es, den Einfluss einer täglich sechsmaligen Futtervorlage im Vergleich zu einer zweimaligen mithilfe eines AFS auf das Verhalten von Milchkühen in einem Betrieb mit einem AMS zu erfassen. Mit 4,07 h/(Kuh × Tag gegenüber 2,65 h/(Kuh × Tag hielten sich die Tiere signifikant länger am Fressplatz auf, wenn ihnen täglich sechsmal Futter vorgelegt wurde. Bei einer Frequenz von zwei Fütterungen pro Tag wurde ein höherer Anteil der Tiere beobachtet, welcher ohne Futteraufnahme im Fressgang stand. Die Melkfrequenz der Kühe war bei einer häufigeren Futtervorlage im AMS signifikant erhöht.

  15. Learn & Go: Entwicklung einer Mobile Learning Applikation für Smartphones zur Nutzung von Learning Management Features und Funktionen via Webservice [Learn & Go: Development of a mobile learning application for smartphones to use learning management features and functions via web services

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Igel, Christoph

    2013-01-01

    Full Text Available [english] This paper indicates an attractive offer of the Saarland University to the economic study organisation in the mobile age. The realised solution allows students, without requiring any browser technologies, to use functions of the University’s learning management system avoiding to hold information and contents available more than once. Besides the methodical approch to gain the prototyp of the mobile application, the thereby achieved added value of accessing information for medical students regardless time or place is pointed out as well as the advantage perspectively gained as an innovative qualification option in the lifelong learning process for all different kinds of professional groups in the medical sector.[german] Dieser Beitrag zeigt im mobilen Zeitalter eine attraktive Offerte der Universität des Saarlandes zur ökonomischen Studienorganisation auf. Die realisierte Lösung ermöglicht Studierenden, fernab von Browsertechnologien, die Nutzung von Funktionen des Learning-Management-Systems der saarländischen Hochschulen ohne die Informationen und Inhalte mehrfach vorzuhalten. Das methodische Vorgehen zur Pilotierung der mobilen Applikation wird im Folgenden ebenso beleuchtet wie das hierdurch ermöglichte Potential des orts- und zeitunabhängigen Zugriffs auf Informationen, zum einen für Studierende der Human- und Zahnmedizin an der Universität des Saarlandes und zum anderen perspektivisch als innovative Qualifizierungsform im Lifelong Learning Prozess für alle Berufsgruppen im Gesundheitswesen.

  16. A method for geometric modelling of magnetic anomalies: Two dimensional bodies

    Digital Repository Service at National Institute of Oceanography (India)

    Rao, T.C.S.

    \\.WlEi\\ Of I'OINTS C BX1,BX2 X-ccOHnININi:TIC FIELD INTEt;SIlY r NOTE: THE rop fOOE OF TIiE BODY SHOO'.ll AJ.WAYS DE C COUNTEV...

  17. Wundmanagement beim diabetischen Fußsyndrom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hanel W

    2013-01-01

    Full Text Available In den vergangenen Jahren ist eine Vielzahl von Methoden für die Behandlung von chronischen Wunden auf den Markt gekommen, die von einer Masse an Wundauflagen bis zu einer Reihe von physikalischen Methoden, künstlichen Hautprodukten und gentechnisch hergestellten Wachstumsfaktoren reichen. Ohne möglichst optimale Behandlung der Ursache der Wundheilungsstörung werden allerdings auch diese Methoden nicht zum Erfolg führen. Bei der Wahl der Wundauflagen ist das Ziel, ein feuchtes Wundmanagement zu erreichen, um ein möglichst optimales Wundmilieu zu erzielen. Besonderheiten beim diabetischen Fuß müssen dabei Berücksichtigung finden. Silberhaltige Produkte sind nach Leitlinien nicht unbedingt nötig. Bei ausbleibender Heilung kann man dann über den Einsatz einer aktiven Wundtherapie, wie z. B. hyperbare Sauerstofftherapie, Vakuumtherapie oder künstliche Hautprodukte, nachdenken. Diese Methoden sind dann allerdings auch mit deutlich höheren Kosten verbunden.

  18. Critique de la "Natürlichkeitstheorie": "Natürlichkeit" ou fréquence?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Witold Mańczak

    2000-12-01

    Full Text Available Dans son livre souvent cité, Willi Mayerthaler (1981 a exposé une théorie à laquelle il a donné le nom de «MMT = morphologische Markiertheitstheorie». De même que par exemple Greenberg, Mayerthaler est persuadé que ce n' est pas la fréquence mais le caractère marqué ou non marqué des éléments linguistiques qui joue un rôle primordial dans la langue, comme en témoigne la citation suivante (p. 140: Frequenzargumente lassen sich unseres Erachtens in der morphologietheoretischen Diskussion ... kaum argumentativ einsetzen. Statistik ist ftir den Linguisten ... von unbestrittenem heuristischen Wert, spielt aber in der einmal nachkonstruierten, postheurischen Grammatik keine Rolle mehr, bzw. ist nicht mögliches Element der Strukturbeschreibung irgendwelcher grammatischer Regeln... Keinerlei Statistik erlaubt den Nachweis implikationaler Pattem, es scheinen aber gerade Implikationspattem zu sein, die erworben werden. Auch im Bereich der Sprachvariation ist Frequenz oder dgl... weitgehend ein Epiphänomen ohne explanative Funktion.

  19. Vulnerabilität. Erläuterungen zu einem Schlüsselbegriff im Denken Judith Butlers

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pistrol Florian

    2016-07-01

    Full Text Available Im neueren Denken Judith Butlers nimmt der Begriff der Vulnerabilität eine Schlüsselrolle ein. Kaum eines der vielen Themen, denen sich die US-amerikanische Autorin seit der Jahrtausendwende widmet, kann ohne Kenntnis ihrer Überlegungen zu diesem Terminus angemessen verstanden werden. Der Versuch einer Rekonstruktion ihrer Konzeption von Vulnerabilität steht allerdings vor der Schwierigkeit, dass Butlers Gedanken hierzu über zahlreiche Texte hinweg verstreut sind, wobei bisweilen unterschiedliche Aspekte betont und verschiedene Schwerpunktsetzungen vorgenommen werden. Im vorliegenden Beitrag werden Butlers vulnerabilitätstheoretische Ausführungen in gebündelter Weise dargestellt und interpretiert. Dabei wird (1 die Bedeutsamkeit von Butlers Überlegungen zur Vulnerabilität für ihre Vorstellung von Körperlichkeit aufgewiesen, (2 der Zusammenhang von Vulnerabilität und Anerkennung erläutert und (3 gezeigt, welche ethischen Erwägungen Butler ausgehend von ihrer Anerkennungskonzeption und ihrem Denken der Vulnerabilität anstellt und inwiefern Vulnerabilität und politische Handlungsfähigkeit einander nicht ausschließen. Abschließend wird (4 Butlers Vulnerabilitätsverständnis mit einigen kritischen Rückfragen konfrontiert.

  20. Crystal structure of a helical silver(I coordination polymer based on an unsymmetrical dipyridyl ligand: catena-poly[[silver(I-μ-N-(pyridin-4-ylmethylpyridine-3-amine-κ2N:N′] tetrafluoridoborate methanol hemisolvate

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Suk-Hee Moon

    2015-11-01

    Full Text Available The asymmetric unit of the title compound, {[AgL]·BF4·0.5CH3OH}n, L = N-(pyridin-4-ylmethylpyridine-3-amine, C11H11N3, contains one AgI ion, one ligand L, one tetrafluoridoborate anion disordered over two orientations in a 0.669 (13:0.331 (13 ratio and one half of a methanol solvent molecule situated on an inversion center. Each AgI ion is coordinated by two N atoms from two L ligands in a distorted linear geometry [N—Ag—N = 174.70 (19°]. Each L ligand bridges two AgI ions, thus forming polymeric helical chains propagating in [010]. In the crystal, Ag...Ag [3.3369 (10 Å] and π–π interactions between the aromatic rings [centroid-to-centroid distance = 3.676 (4 Å] link these chains into layers parallel to (10-1. Ag...F and weak N(C—H...F interactions further consolidate the crystal packing.

  1. Combustion gas from biomass - innovative plant concepts on the basis of circulating fluidized bed gasification; Brenngas aus Biomasse - innovative Anlagenkonzepte auf Basis der Zirkulierenden Wirbelschichtvergasung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Greil, C.; Hirschfelder, H. [Lurgi Umwelt GmbH, Frankfurt am Main (Germany)

    1998-09-01

    The contribution describes the applications of the Lurgi-ZWS gas generator. There are three main fields of application: Direct feeding of combustion gas, e.g. into a rotary kiln, as a substitute for coal or oil, without either dust filtering or gas purification. - Feeding of the combustion gas into the steam generator of a coal power plant after dust filtering and, if necessar, filtering of NH{sub 3} or H{sub 2}S. - Combustion in a gas turbine or gas engine after gas purification according to specifications. The applications are described for several exemplary projects. (orig./SR) [Deutsch] Im folgenden wird ueber die Anwendung des Lurgi-ZWS-Gaserzeugers berichtet. Nach heutiger Sicht stehen drei Anwendungsgebiete im Vordergrund: - direkte Einspeisung des Brenngases in z.B. einen Zementdrehrohrofen zur Substitution von Kohle oder Oel, ohne Entstaubung und Gasreinigung. - Einspeisung des Brenngases nach Entstaubung und gegebenenfalls Entfernung weiterer Komponenten wie NH{sub 3} oder H{sub 2}S in den Dampferzeuger eines Kohlekraftwerkes - Einsatz des Brenngases in einer Gasturbine oder Gasmotor nach spezifikationsgerechter Gasreinigung. Die aufgefuehrten Einsatzmoeglichkeiten werden am Beispiel von Projekten beschrieben. (orig./SR)

  2. The Legitimacy of Prohibiting Euthanasia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gildenhuys, Peter

    2015-10-01

    Full Text Available ohn Arras argues against the legalization of physician- assisted suicide and active euthanasia on the basis of social costs that he anticipates will result from legalization. Arras believes that the legalization of highly restricted physician-assisted suicide will result in the legalization of active euthanasia without special restrictions, a prediction I grant for the sake of argument. Arras further anticipates that the practices of physician-assisted suicide and euthanasia will be abused, so that many patients who engage in these practices will lose out as a result. He refers to these losses as social costs to legalization. But the social costs at play in typical public policy debates are borne by individuals other than the agent who engages in the controversial activity, specifically by people who cannot be held responsible for enduring those costs. Even if plausible interpretations of Arras’ predictions about the abuse of the practice are granted, legalization of physician-assisted suicide or euthanasia brings no social costs of this latter sort. For this reason, and also because a ban on euthanasia is unfair to those who would profit from it, the losses in utility brought about by legalization would have to be very great to justify a ban.

  3. Medienpädagogische Kompetenz: Anforderungen an Lehrende in der Erwachsenenbildung. Perspektiven der Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ricarda Bolten

    2018-03-01

    Full Text Available Die Digitalisierung durchdringt die Lehr-/Lernprozesse in der Erwachsenenbildung immer stärker. Dadurch verändern sich die Anforderungen, denen Lehrende in der Erwachsenenbildung gegenüberstehen. Neben Änderungen der didaktischen Umsetzung des Lehr-/Lerninhalts denen die Lehrenden gegenüberstehen, müssen sie auf verschiedenen Ebenen medienbezogene Kompetenzen aufweisen, um medienpädagogisch kompetent zu handeln und damit den Anforderungen der Digitalisierung gerecht zu werden. Ohne breite medienpädagogische Kompetenzen können die Lehrenden ihren Aufgaben heutzutage nur schwer gerecht werden. In diesem Beitrag werden die, durch eine empirische Anforderungsanalyse identifizierten, Orientierungspunkte für die Gestaltung der medienpädagogischen Professionalisierung von Lehrenden beleuchtet. Hierzu werden die Ergebnisse einer qualitativen Interview- und Fokusgruppenuntersuchung mit Planenden/Einstellenden und Lehrenden in der Erwachsenenbildung vorgestellt. Diese Perspektivenverschränkung verschiedener Akteure der Erwachsenenbildung lässt erkennen, dass neben medienpädagogischen Kompetenzen auf Seiten der Lehrenden auch die organisationalen, äusseren Umstände in der Erwachsenenbildung den Medieneinsatz beeinflussen. Für ein zeitgemässes Weiterbildungssystem, in dem Lehrende digitale Medien kompetent und sinnstiftend einsetzen, müssen neben medienpädagogischen Kompetenzbeschreibungen auch die Anforderungen von (Weiterbildungs-Organisations- und Institutionsebenen transparenter erkennbar sein, um Lehrenden bei einer individuellen Professionalisierung Orientierungspunkte zu geben.

  4. Die Musik der Wiener Klassiker im öffentlichen Bewusstsein und im Blick der Wissenschaft: ein gegenseitiges Missverständnis?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manfred Hermann Schmid

    2013-12-01

    Full Text Available Bildung setzt ein Geschichtsverständnis voraus. Kein Sprachunterricht ohne Spuren von Geschichte, auch kein Religionsunterricht und kein Musikunterricht. Doch Ge­schichte ist entgegen dem schönen Wort von Leopold von Ranke nichts Objektives, schon gar nicht, wenn es um Urteile geht. Sie ist bekanntlich ein intellektuelles Konstrukt. An der Schaf­fung dieses Konstrukts und auch an der Weitergabe, der „trasmissione del sapere musi­cale“, sind ganz verschiedene Instanzen beteiligt – keineswegs nur die Wissenschaft. Im Fall der Musikgeschichte müssen wir mit drei unterschiedlichen Instanzen rechnen: (a der musikalischen Zunft und ihrer Mündlichkeit; (b der Wissenschaft in ihren Publikationen und ihrem akademischen Unterricht; (c der Öffentlichkeit, gesteuert von den Medien.Zwischen (b und (c gibt es noch die Schule. Sie leitet sich in ihrem Selbstverständnis von der Wissenschaft her, ist aber in ungleich höherem Maße als diese mit der öffent­lichen Meinung konfrontiert. Die Geschichtsbilder differieren, wie zu erwarten, und sie differieren auch zu ver­schiedenen Zeiten, wenn ich das punktuell mit den Wiener Klassikern an einem Parade­fall von Kanonbildung und teleologischer Geschichtsschreibung überprüfe.

  5. Capabilities and limitations of handheld Diffuse Reflectance Infrared Fourier Transform Spectroscopy (DRIFTS) for the analysis of colourants and binders in 20th-century reverse paintings on glass.

    Science.gov (United States)

    Steger, Simon; Stege, Heike; Bretz, Simone; Hahn, Oliver

    2018-04-15

    A non-invasive method has been carried out to show the capabilities and limitations of Diffuse Reflectance Infrared Fourier Transform Spectroscopy (DRIFTS) for identifying of colourants and binders in modern reverse glass paintings. For this purpose, the reverse glass paintings "Zwei Frauen am Tisch" (1920-22), "Bäume" (1946) (both by Heinrich Campendonk), "Lofoten" (1933) (Edith Campendonk-van Leckwyck) and "Ohne Titel" (1954) (Marianne Uhlenhuth), were measured. In contrast to other techniques (e.g. panel and mural painting), the paint layers are applied in reverse succession. In multi-layered paint systems, the front paint layer may no longer be accessible. The work points out the different spectral appearance of a given substance (gypsum, basic lead white) in reverse glass paintings. However, inverted bands, band overlapping and derivative-shaped spectral features can be interpreted by comparing the spectra from the paintings with spectra from pure powders and pigment/linseed oil mock-ups. Moreover, the work focuses on this method's capabilities in identifying synthetic organic pigments (SOP). Reference spectra of three common SOP (PG7, PY1, PR83) were obtained from powders and historical colour charts. We identified PR83 and PY1 in two reverse glass paintings, using the measured reference spectra. The recorded DRIFTS spectra of pure linseed oil, gum Arabic, mastic, polyvinyl acetate resin and bees wax can be used to classify the binding media of the measured paintings. Copyright © 2018 Elsevier B.V. All rights reserved.

  6. A systematic approach to organizational expectations

    International Nuclear Information System (INIS)

    McGarry, M.; Hill, T.

    1996-01-01

    This paper describes a new approach to human performance management that we at OHN are testing. We believe that our attainment of nuclear excellence has been limited by an over-emphasis on the technological component of improvement as compared to the human contribution factor. To achieve legitimate success in technological innovation, we feel that it must be coupled with innovation in human performance management. Our attempts to do so involve: developing Nuclear Excellence right into the job; regularly measuring job behaviours as an assessment of the effectiveness of our system; and establishing close internal partnerships to facilitate this system of human performance management. Explicit definition and measurement of job behaviour are dominant elements in our process. We employed the following steps to achieve an acceptable, measurable job analysis: Reviewed internal and international criteria to define a set of expected behaviours; attained management consensus about the meaning and links to the workplace of these behaviours; solicited feedback from those who perform these behaviours; created a computer-based survey to collect information on actual conditions and likely root causes; and defined the strategic information that the survey would deliver. As well, the links between this process and other Human Resources functions were identified for future investigation. 3 figs

  7. Medienbildung und informatische Bildung. Zwei eigenständige Fachbereiche mit Kohärenzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anton Reiter

    2015-06-01

    Full Text Available Ausgehend von einer begrifflich öfters synonymen Verwendung der Termini Medienbildung und informatische Bildung in Arbeits- und Grundsatzpapieren, wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Debatten bei Tagungen mit Repräsentanten aus beiden Lagern wird im folgenden Beitrag unter Bezug auf aktuelle Untersuchungen, programmatische Konzepte und Vorhaben im Bildungsbereich eine Differenzierung vorgenommen. Angesichts der Bedeutung der neuen Medien für die heutige Generation sind sich Medienpädagogen und Informatiker einig: Der Erwerb einer umfassenden digitalen Medienkompetenz für alle ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Das für beide Fachbereiche gemeinsame Leitmotiv lautet: Keine Bildung ohne neue Medien! Starting from an often conceptually synonymous use of the terms media education and informatics education in policy papers, scientific publications and debates at meetings with representatives from both fields the following contribution tries a differentiation with reference to recent research, programmatic concepts and projects in education. According to the importance of the new media for the present generation media educators and computer scientists argue that the acquisition of a comprehensive digital literacy for all is a societal responsibility. The common future theme for them both is: No education without new media.

  8. Otolaryngology: "It's all Greek to me".

    Science.gov (United States)

    Jackler, Robert K; Mudry, Albert

    2014-03-01

    This study explores the origins and evolution of the specialty name for what is now primarily known in the English-speaking world as otolaryngology-head and neck surgery. This appellation is the longest and least pronounceable of all medical specialties. While it is reasonably well understood among medical professionals, surveys show that only a small fraction of health consumers understand its meaning. The ideal medical specialty name should have a meaning recognizable to a large segment of the public, be easily pronounceable, be reasonably short, and serve to communicate the type of illnesses treated. The cumbersomeness of the specialty name has led to nearly universal use of informal substitutes, which do not covey the scope of contemporary practice (e.g., ear, nose, and throat) and to abbreviations (e.g., ENT, ORL, OHNS). Based on the commercial experience, it is clear that shorter is better. The authors advocate that dialog be opened, guided by the experience from instances of successful corporate rebranding, to consider possible alternatives.

  9. A century of war. Anglo-American oil politics and the new world order; 2. ed.; Mit der Oelwaffe zur Weltmacht. Der Weg zur neuen Weltordnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engdahl, F.W.

    1993-12-31

    The book goes into the exiting history of petroleum which has become a weapon for the world domination in the hand of coldly calculation strategists. Already in World War One England was mainly interested in the oil fields. Petroleum flowed through the veins of the special relations between the United States and Great Britain since 1919. They combined big oil and big money in a factor of power which determines world history. The book shows how the two oil crises were arranged in Saltsjoebaden in Sweden at the beginning of 1973, how the present financial crisis results from that and how the new form of a ``colonialism by leasing`` developed. The author draws a plausible convincing picture of the history of our century without getting lost in ``right`` or ``left`` cliches. (orig./HS) [Deutsch] Das Buch erzaehlt die aufregende Geschichte des Erdoels, das in der Hand kalt kalkulierender Strategien zur Waffe um die Weltherrschaft wurde. Schon im Ersten Weltkrieg ging es England in erster Linie um die Erdoelfelder. Oel floss in den Adern der Sonderbeziehungen zwischen den USA und Grossbritannien seit 1919. Sie fassten das grosse Oel und das grosse Geld zu einem die Weltgeschichte bestimmenden Machtfaktor zusammen. Das Buch zeigt, wie die beiden Oelkrisen Anfang 1973 in Saltsjoebaden in Schweden verabredet wurden, wie daraus die gegenwaertige Finanzkrise erwuchs und die neue Form des ``Kolonialismus durch Leasing`` entstanden ist. Der Autor entwirft ein eineluchtendes, ueberzeugendes Bild von der Geschichte unseres Jahrhunderts, ohne in ``rechte`` oder ``linke`` Klischees zu verfallen. (orig./HS)

  10. Incidental findings of the kidneys, adrenal glands, adnexa uteri, gastrointestinal tract, mesentery and lymph nodes. Assessment and management recommendations; Zufallsbefunde von Niere, Nebenniere, Adnexen, Gastrointestinaltrakt, Mesenterium und Lymphknoten. Bewertung und Managementempfehlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scharitzer, M.; Tamandl, D.; Ba-Ssalamah, A. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria)

    2017-04-15

    Besides the upper abdominal parenchymal organs, the increasing application of cross-sectional imaging has also led to a rising number of incidental findings in the kidneys, adrenal glands, adnexa uteri, the gastrointestinal tract, mesentery and abdominal lymph nodes. Abdominal computed tomography investigations often show unexpected findings without any correlating symptoms. The growing clinical relevance is due to the large number of incidental findings as well as an increasing awareness of ethical and socioeconomic factors. When interpreting radiological findings not only morphological criteria but also individual risk factors of the patient and the clinical context are of great importance. The aims of this article are the description and evaluation of frequent incidental findings detected by computed tomography and to provide information about management recommendations. (orig.) [German] Neben den parenchymatoesen Oberbauchorganen hat der zunehmende Einsatz von Schnittbildverfahren zu einer vermehrten Anzahl von Zufallsbefunden der Nieren, Nebennieren, Adnexe, des Gastrointestinaltrakts, Mesenteriums und der intraabdominellen Lymphknoten gefuehrt. Abdominelle CT-Untersuchungen zeigen haeufig unerwartete Befunde ohne korrelierende Symptomatik. Die steigende klinische Relevanz ist einerseits auf die Zunahme inzidenteller Pathologien und andererseits auf ein wachsendes Bewusstsein ethischer und soziooekonomischer Faktoren zurueckzufuehren. Bei der radiologischen Interpretation sind neben morphologischen Kriterien sowohl die Einbeziehung der individuellen Risikofaktoren des Patienten als auch der klinische Gesamtkontext von grosser Bedeutung. Das Ziel dieses Artikels ist eine Beschreibung und Bewertung der in der Computertomographie detektierten genannten Zufallsbefunde sowie weiterer Managementempfehlungen. (orig.)

  11. Estimating the energy of intramolecular hydrogen bonds from1H NMR and QTAIM calculations.

    Science.gov (United States)

    Afonin, Andrei V; Vashchenko, Alexander V; Sigalov, Mark V

    2016-11-29

    The values of the downfield chemical shift of the bridge hydrogen atom were estimated for a series of compounds containing an intramolecular hydrogen bond O-HO, O-HN, O-HHal, N-HO, N-HN, C-HO, C-HN and C-HHal. Based on these values, the empirical estimation of the hydrogen bond energy was obtained by using known relationships. For the compounds containing an intramolecular hydrogen bond, the DFT B3LYP/6-311++G(d,p) method was used both for geometry optimization and for QTAIM calculations of the topological parameters (electron density ρ BCP and the density of potential energy V in the critical point of the hydrogen bond). The calculated geometric and topological parameters of hydrogen bonds were also used to evaluate the energy of the hydrogen bond based on the equations from the literature. Comparison of calibrating energies from the 1 H NMR data with the energies predicted by calculations showed that the most reliable are the linear dependence on the topological ρ BCP and V parameters. However, the correct prediction of the hydrogen bond energy is determined by proper fitting of the linear regression coefficients. To obtain them, new linear relationships were found between the calculated ρ BCP and V parameters and the hydrogen bond energies obtained from empirical 1 H NMR data. These relationships allow the comparison of the energies of different types of hydrogen bonds for various molecules and biological ensembles.

  12. Knowledge management for mining companies; Wissensmanagement fuer Bergbauunternehmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kretschmann, J. [RAG AG, Aachen (Germany). Ressort Belegschaft

    2000-08-10

    The knowledge of employees of a company is the basis of all actions and decisions in the company and all existing (core) competences, which flow into products and services. Existing advantages in knowledge can be converted into competitive advantages by forward looking knowledge management. In addition there is an opportunity for increases in efficiency, creativity and quality. Locally different but often comparable boundary conditions, which are associated with similar problems, solutions, decisions and actions, prevail in the individual mines worldwide. Hence, knowledge management in international mining companies or joint ventures can contribute to the availability and use of knowledge relevant to value creation without delay in all company divisions. (orig.) [German] Das Wissen der Beschaeftigten ist die Grundlage aller im Unternehmen getaetigten Handlungen und Entscheidungen und aller (Kern-)Kompetenzen, die in Produkte und Dienstleistungen einfliessen. Durch ein zukunftsorientiertes Wissensmanagement lassen sich vorhandene Wissensvorspruenge in Wettbewerbsvorteile umwandeln. Es bietet zudem die Chance fuer Effizienz-, Kreativitaets- und Qualitaetssteigerungen. Im Bergbau herrschen weltweit in den einzelnen Bergwerken zwar lokal unterschiedliche, aber oftmals doch vergleichbare Rahmenbedingungen vor, die mit aehnlichen Problemen, Loesungen, Entscheidungen und Handlungen verbunden sind. Deshalb kann Wissensmanagement in international agierenden Bergbauunternehmen oder Kooperationen dazu beitragen, dass wertschoepfungsrelevantes Wissen ohne Zeitverzug in allen Unternehmensbereichen zur Verfuegung steht und genutzt wird. (orig.)

  13. Monitoring of organic loads at waste water treatment plant with due consideration of factual necessity, technical feasibility and statutory requirements; Erfassung der organischen Belastung bei Abwasserreinigungsanlagen unter Beachtung der fachlichen Notwendigkeit, der technischen Moeglichkeiten und der gesetzlichen Auflagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumann, P. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserbau, Wasserguete- und Abfallwirtschaft

    1999-07-01

    Between the statutory requirement and factual necessity for monitoring organic loads in waste water discharged to municipal and industrial waste water treatment plant and effluents from these there are substantial discrepancies. The paper points out the different approaches and gives recommendations on how to proceed in the future. At plant with stable nitrification, self and external monitoring for BOD{sub 5} can be distinctly reduced without fear of impaired process transparency or water quality. Monitoring organic loads online is little expedient technically, especially where effluent from municipal sewage treatment plants is concerned. But in the industrial sector there exist the most diverse applications with a view to carbon elimination. (orig.) [German] Zwischen den gesetzlichen Anforderungen und der fachlichen Notwendigkeit bei der Erfassung der organischen Belastung im Zu- und Ablauf von kommunalen und industriellen Klaeranlagen bestehen erhebliche Diskrepanzen. In diesem Beitrag werden die unterschiedlichen Ansaetze aufgezeigt und Empfehlungen fuer die zukuenftige Vorgehensweise gegeben. Bei Anlagen mit stabiler Nitrifikation ist die Selbst- wie Fremdueberwachung bezueglich BSB{sub 5} deutlich zu reduzieren, ohne dass Einbussen fuer Prozesstransparenz und Gewaesserqualitaet zu erwarten sind. Die online-Ueberwachung der organischen Belastung ist insbesondere bei Ablaeufen in kommunalen Klaeranlagen fachlich wenig sinnvoll, im Bereich der industriellen Abwasserreinigung ergeben sich dafuer bei dem Reinigungsziel der Kohlenstoffelimination dagegen verschiedenste Anwendungsmoeglichkeiten. (orig.)

  14. Radikale Operation bei Nierenkarzinom mit Tumorthrombose im rechten Herzvorhof

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Morávek P

    2002-01-01

    Full Text Available Einleitung: Die Ansicht über eine radikale Operation bei Nierenkarzinom mit einer Tumorthrombose im rechten Herzvorhof ist in der Literatur bisher kontrovers. Nach Meinung der Autoren ist der Tumorthrombus in erster Linie ein ernsthaftes Problem der Operabilität. Sie entschieden sich für eine radikale Operation. Methode: Die Autoren operierten 11 Patienten im Zeitraum von 1978 bis 2001. Die grundlegenden Bedingungen für eine Operation waren die exakte Festlegung der Diagnose und des Stadiums der Erkrankung (T1-T3, N0, M0. Bei 9 Patienten haben die Autoren eine Entfernung des Tumorthrombus in extrakorporaler Zirkulation bei Kreislaufstillstand und bei 2 Kranken mittels kavoatrialem Shunt ohne Herz-Lungen-Maschine durchgeführt. Ergebnisse: 2 Patienten sind in der 2. bis 4. Woche nach der Operation gestorben, 1 Patientin ist 2 Jahre nach der Operation gestorben, 1 Patient ist nach 4 Jahren und 1 Patient nach 8 Jahren gestorben. 6 Patienten leben 1, 2, 3, 3,5, 3,5 und 5 Jahre nach der Operation. Schlußfolgerung: Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Operation sind die richtige Indikation, die Wahl der passenden Operationsmethode sowie die Zusammenarbeit von Urologen und Kardiochirurgen. Die Autoren halten eine Entfernung des Thrombus mittels Atriotomie sowie Kavotomie in extrakorporaler Zirkulation und tiefer Hypothermie mit Kreislaufstillstand für die beste Methode.

  15. Genetic predisposition for radiation-induced bone tumors; Genetische Veranlagung fuer strahleninduzierte Knochentumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosemann, M.; Luz, A.; Kuosaite, V.; Favor, J.; Atkinson, M.J. [Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH Muenchen, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Pathologie]|[Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH Muenchen, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Saeugetiergenetik

    1999-07-01

    The interaction between environmental factors and genetic determinants is crucial for the development of malignant tumours. However, the hereditary factors involved in the development of cancer that have been recognised so far are only responsible for at the most ten percent of tumours. It is still a matter of dispute whether the remaining 90 percent - so-called sporadic tumours - really have a cause that is free of genetic influence. There are good reasons for believing that there are a large number of genes in the human genome that confer resistance or susceptibility for tumorigenesis, and thus lead to natural genetic variability. (orig.) [German] Die Wechselwirkung von Umweltfaktoren und genetischen Determinanten ist entscheidend fuer die Entstehung von malignen Tumoren. Die bisher bekannten an der Krebsentstehung beteiligten erheblichen Faktoren sind allerdings fuer hoechstens zehn Prozent aller auftretenden Tumoren verantwortlich. Nach wie vor umstritten ist, ob die verbleibenden 90 Prozent - die sogenannten sporadischen Tumoren - tatsaechlich eine Ursache ohne erhebliche Komponente haben. Es gibt aber gute Gruende anzunehmen, dass im menschlichen Erbgut eine Vielzahl von Genen existiert, die Resistenz beziehungsweise Empfindlichkeit (Suszeptibilitaet) fuer die Tumorigenese vermitteln und so zu der natuerlichen genetischen Variabilitaet fuehren. (orig.)

  16. 1D helical cadmium coordination polymers containing hydrazide ligand: The role of solvent and molar ratio

    Science.gov (United States)

    Notash, Behrouz

    2018-03-01

    Three new cadmium coordination polymers, [Cd(L)(NO3)2CH3OH]n, 1, {[Cd(L)2(NO3)]NO3}n, 2 and {[Cd(L)2(NO3)]NO3.H2O}n3, which L is nicotinohydrazide have been synthesized and characterized by spectroscopic methods as well as single crystal X-ray diffraction. Compounds 1-3 have been synthesized by changing solvent and metal-to-ligand ratio. X-ray crystallography showed that compounds 1-3 have different 1D helical structural motif. Semi-flexible nature of L ligand causes to syn-syn conformation which leading to form 1D helical chains coordination polymers. Compounds 2 and 3 were synthesized under the same reaction conditions with similar molar ratio, but using different solvent system. These compounds are pseudopolymorph which differs in the presence or absence of water molecule in their crystal packing. Hirshfeld surface analysis of the structures 1-3 have been performed and find the percent of participation of intermolecular interactions in the crystal packing of compounds.

  17. Energy in the residential building. Electricity, heat, e-mobility. 2. rev. and enl. ed.; Energie im Wohngebaeude. Strom, Waerme, E-Mobilitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwarzburger, Heiko

    2017-11-01

    treffsicher erfuellen. Dieses Buch ermoeglicht Ihnen einen ganzheitlichen Zugang zum Wohngebaeude und seiner Versorgung mit Strom, Waerme und Wasser. Saemtliche Prozesse, die energetisch im Wohnhaus eine Rolle spielen, werden in ihrer Gesamtheit auf ihre Potenziale und Einsparmoeglichkeiten untersucht. Dazu analysiert und beschreibt der Autor ausfuehrlich die Ressourcen von Gebaeude und Umfeld und wie sie sich fuer eine wirklich unabhaengige Versorgung nutzen lassen. Im Blickpunkt stehen die Senkung des Energieverbrauchs und der Kosten, die Erzeugung und Bereitstellung von Energie aus erneuerbaren Quellen und die Energiespeicherung betrachtet im Neubau und in der Modernisierung. Auch die Versorgung mit Wasser wird behandelt, sofern sie energetische Fragen beruehrt. Der Autor weist auf Normen und Vorschriften hin und gibt praktische Hinweise fuer Planung und Installation. Der Schwerpunkt liegt auf der sogenannten Sektorkopplung: Strom aus Sonne, Wind und Wasserstoff wird genutzt, um die elektrischen Verbraucher im Haus, Ladetechnik fuer Elektromobile, Warmwasser und Heizwaerme zu versorgen. Denn die Zeit der Kessel und Verbrennungsmotoren ist abgelaufen. Sauberer Strom und digitale Steuerungen Kraft und Intelligenz bestimmen die regenerative Haustechnik.

  18. Cold and heat storage in downtown Berlin; Kaelte und Waermespeicherung im Zentrum Berlins

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seibt, P.; Brandt, W.; Kabus, F.; Moellmann, G.; Poppei, J. [Geothermie Neubrandenburg GmbH (Germany)

    1997-12-01

    Motorheizkraftwerken (MHKW). Als Treibstoff dient verestertes Pflanzenoel (Bio-Diesel). Die MHKW werden entsprechend dem jeweils abgeforderten Strombedarf gefahren. Die bei der Stromerzeugung anfallende Waermeenergie auf dem fuer Heizzwecke guenstigen Temperaturniveau >100 C dient direkt der Waermeversorgung bzw. dem Antrieb einer Kaeltemaschine/Waermepumpe zur Bereitstellung von Niedertemperatur-Kuehlenergie im Sommer und Niedertemperatur-Waerme im Winter. Da der jeweilige Bedarf an Waerme und Strom oftmals nicht gleichlaufend ist, kommt es zeitweise zu einem Ueberschuss des Waermeangebots auf den MHKW und zu anderen Zeiten wiederum zu einer Deckungsluecke. Ueberschuessige MHKW-Abwaerme wird darum in einem Waermespeicher zur Rueckgewinnung und Nutzung bei Heizbedarf im Winter gespeichert. Dazu wird erstmalig ein etwa 300 m tiefer salzfuehrender Aquifer genutzt. Die MHKW-Abwaerme wird auf einem Temperaturniveau von 60... 70 C in diesen Waermespeicher eingeleitet und auf einem Temperaturniveau von 60... 20 C zurueckgewonnen und genutzt. Ein flacher Aquifer-Kaeltespeicher in einer Tiefe von ca. 60 m dient der Gebaeudekuehlung. Die im Winter gespeicherte Umgebungskaelte versorgt im Sommer auf direktem Wege Kaelteabnehmer des Gebaeudes. Beide Speicher sind durch eine ueber 100 m maechtige Tonschicht voneinander getrennt. Der Kuehlungsbedarf bei Luftentfeuchtung auf einem Temperaturniveau von 6/12 C wird ueber eine Kaeltemaschine realisiert, die ebenfalls mit dem Aquifer-Kaltwasser gekuehlt wird. (orig.)

  19. Menopausale Hormontherapie (MHT bei internistischen Erkrankungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Birkhäuser M

    2014-01-01

    intrauterin (hormonbeladenes IUD verabreicht werden. Aus der klinischen Gesamtsituation und der Literatur ist nicht immer klar abzuleiten, ob im Einzelfall pro oder kontra MHT entschieden werden muss. Oft entscheidet das Vorhandensein oder das Fehlen von Angiopathien (z. B. bei systemischem Lupus erythematodes oder bei Diabetes mellitus. Bei Vorliegen von Angiopathien besteht eine absolute Kontraindikation gegen MHT. Bestimmte Krankheiten sind erst in späteren Stadien von einer Angiopathie begleitet. Ohne Angiopathien ist beim Erfüllen zusätzlicher Kriterien eine MHT oft vertretbar. So ist bei einer stabilen, gut eingestellten arteriellen Hypertonie ohne Gefäßschäden eine transdermale MHT erlaubt. Bleibt bei einer Patientin mit internistischer Grunderkrankung die Indikation für eine MHT aus gynäkologisch-endokrinologischer Sicht unklar, so muss auch aus rechtlichen Gründen das weitere Vorgehen hinsichtlich MHT (Verabreichungsform, Dosierung, zu verwendendes Gestagen, zusätzlich nötige Kontrollen mit dem zuständigen Internisten abgesprochen und unter Einbezug der Patientin der Nutzen gegen die allfälligen Risiken sorgfältig abgewogen werden.

  20. The Prevalence of Power-Sharing: Exploring the Patterns of Post-Election Peace Die Verbreitung von Power-Sharing: Bedingungen für eine friedliche Entwicklung nach Wahlen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anna K. Jarstad

    2009-01-01

    Statistiken aus der Post-Accord Elections (PAE Datensammlung, die in diesem Artikel präsentiert werden, haben gleichwohl ergeben, dass Frieden, Power-Sharing und Demokratie eng miteinander verflochten sind; Friedensabkommen sehen heute in den meisten Fällen sowohl Power-Sharing als auch Wahlen vor. Im Gegensatz zu früheren Forschungen, die von der Annahme ausgingen, das Power-Sharing ein Instrument zur Beendigung von Gewalt darstellt, belegen die Daten, dass der Konflikt häufig nach Unterzeichnung eines Abkommens fortlebt, auch wenn Regelungen zur Machtteilung vorgesehen sind. Dass Power-Sharing Wahlen begünstigt, lässt sich nicht belegen; im Gegenteil, es kommt häufiger vor, dass nach einem Friedensprozess ohne Power-Sharing-Abkommen Wahlen abgehalten werden. Eine Periode der Machtteilung vor Wahlen scheint eine anschließende friedliche Entwicklung nicht zu fördern; Wahlen sind in diesem Fall ähnlich konfliktreich wie Wahlen, die nach Friedensvereinbarungen ohne Machtteilungsklauseln abgehalten wurden. Als gute Nachricht kann gelten, dass Power-Sharing keinen negativen Effekt auf eine friedliche Entwicklung nach Wahlen zu haben scheint.

  1. Salvage radiotherapy with or without concurrent chemotherapy for pelvic recurrence after hysterectomy alone for early-stage uterine cervical cancer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kim, Sang-Won [Ajou University School of Medicine, Department of Radiation Oncology, Yeongtong-gu, Suwon, Gyeonggi-do (Korea, Republic of); Konyang University School of Medicine, Department of Radiation Oncology, Daejeon (Korea, Republic of); Chun, Mison; Oh, Young-Taek [Ajou University School of Medicine, Department of Radiation Oncology, Yeongtong-gu, Suwon, Gyeonggi-do (Korea, Republic of); Ryu, Hee-Sug; Chang, Suk-Joon; Kong, Tae Wook [Ajou University School of Medicine, Department of Obstetrics and Gynecology, Yeongtong-gu, Suwon, Gyeonggi-do (Korea, Republic of); Lee, Eun Ju [Ajou University School of Medicine, Department of Radiology, Yeongtong-gu, Suwon, Gyeonggi-do (Korea, Republic of); Lee, Yong Hee [Ajou University School of Medicine, Department of Pathology, Yeongtong-gu, Suwon, Gyeonggi-do (Korea, Republic of)

    2017-07-15

    Treatment outcomes of patients with pelvic recurrence after hysterectomy alone for uterine cervical cancer who received salvage radiotherapy (RT) with or without concurrent chemotherapy were investigated. Salvage RT for recurrent cervical cancer confined to the pelvic cavity after hysterectomy alone was received by 33 patients. The median interval between initial hysterectomy and recurrence was 26 months. Whole-pelvic irradiation was delivered to median dose of 45 Gy, followed by a boost with a median dose of 16 Gy to the gross tumor volume. Cisplatin-based concurrent chemotherapy was administered to 29 patients. The median follow-up period was 53 months for surviving patients. Most patients (97.0%) completed salvage RT of ≥45 Gy. Complete response (CR) was achieved in 23 patients (69.7%). Pelvic sidewall involvement and evaluation with positron-emission tomography-computed tomography were significantly associated with CR. The 5-year progression-free survival (PFS), local control (LC), distant metastasis-free survival (DMFS), and overall survival (OS) rates were 62.7, 79.5, 72.5, and 60.1%, respectively. Initial International Federation of Gynecology and Obstetrics stage, pelvic sidewall involvement, and CR status were significant factors for PFS and OS rates in multivariate analysis. The incidence of severe acute and late toxicities (≥grade 3) was 12.1 and 3.0%, respectively. Aggressive salvage RT with or without concurrent chemotherapy for recurrent cervical cancer confined to the pelvic cavity was feasible, with promising treatment outcomes and acceptable toxicities. However, even more intensive novel treatment strategies should be investigated for patients with unfavorable prognostic factors. (orig.) [German] Untersuchung der Behandlungsergebnisse von Patientinnen mit Beckenrezidiv nach alleiniger Hysterektomie bei Zervixkarzinom, die eine Salvage-Radiotherapie (RT) mit oder ohne begleitende Chemotherapie erhalten hatten. Insgesamt 33 Patientinnen erhielten

  2. Eine Extraktkombination aus Cranberry, Brunnenkresse und Meerrettich in der Anwendung bei Frauen mit unkompliziertem Harnwegsinfekt // A Complex Preparation of Cranberry, Horseradish and Watercress in the Treatment of Non-Severe Lower Urinary Tract Infect

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thiel I

    2016-01-01

    -Resistenzen besteht für die Behandlung von unkomplizierten unteren Harnwegsinfektionen (Urethritis, Zystitis, Urethrozystitis ein dringender Bedarf an alternativen pflanzlichen Arzneimitteln. Vaccinium macrocarpon, die amerikanische Cranberry, wirkt durch verschiedene Mechanismen, ohne Resistenzen auszulösen. Aus diesem Grund wurde eine Anwendungsbeobachtung (n = 48 mit einer Zubereitung eines standardisierten Cranberry-Extraktes (67 mg Proanthocyanidine, kombiniert mit senfölglykosidischen Extrakten aus Brunnenkresse (Nasturtium officinale und Meerrettich (Armoracia rusticana, durchgeführt.br iPatienten:/i Frauen (≥ 18 Jahre mit einem Leukozytenanstieg im Harn und klinischen Symptomen typisch für Harnwegsinfektionen wie Dysurie, Harndrang, neu auftretende Inkontinenz und Schmerzen über dem Schambein erhielten in der ersten Woche eine Tablette mit der Extraktkombination zweimal täglich und eine Tablette pro Tag für die folgenden 4 Wochen. Nach 14 Tagen (t1 und nach 35 Tagen (t2 wurde eine weitere Erhebung und Kontrolluntersuchung mit einem Urin-Test durchgeführt. Patientinnen mit anhaltenden klinischen Symptomen bekamen ein Antibiotikum verschrieben, bei den anderen wurde die Einnahme der Extrakte aus Cranberry, Brunnenkresse und Meerrettich fortgesetzt.briErgebnisse:/i 34 Patientinnen (70,8 % konnten innerhalb der ersten 14 Tage (t1 auf die Einnahme eines Antibiotikums verzichten und 32 Patientinnen (66,7 % benötigten auch nach 35 Tagen (t2 kein Antibiotikum. 28 Patientinnen (87,5 % waren zum Zeitpunkt (t2 ohne Symptome. Es wurden keine Nebenwirkungen beobachtet.briSchlussfolgerung:/i Diese Anwendungsbeobachtung ist die erste Studie mit einem entsprechenden Kombinationsextrakt (Cranberry, Brunnenkresse, Meerrettich, die darüber hinaus das Konzept des Einsatzes alternativer Therapeutika zur Behandlung von unkomplizierten unteren HWIs unterstützt.

  3. Combined external beam and intraluminal radiotherapy for irresectable Klatskin tumors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schleicher, U.M. [Klinik fuer Strahlentherapie, Technische Hochschule Aachen (Germany); Staatz, G. [Klinik fuer Radiologische Diagnostik, Technische Hochschule Aachen (Germany); Alzen, G. [Klinik fuer Radiologische Diagnostik, Technische Hochschule Aachen (Germany); Abt. Kinderradiologie, Giessen Univ. (Germany); Andreopoulos, D. [Klinik fuer Strahlentherapie, Technische Hochschule Aachen (Germany); BOC Oncology Centre, Nikosia (Cyprus)

    2002-12-01

    Brachytherapie-Boost im High-Dose-Rate-Afterloadingverfahren (mediane Dosis: 40 Gy), der in vier oder fuenf Fraktionen appliziert wurde. Dieses konnte bei zwoelf Patienten vollstaendig durchgefuehrt werden. 15 Patienten aus der Gruppe mit und neun Patienten aus der Gruppe ohne Brachytherapie erhielten parallel zur Radiotherapie eine niedrig dosierte Chemotherapie mit 5-Fluorouracil (vgl. Tabelle 1). Ergebnisse: Der Brachytherapie-Boost verbesserte die Wirkung der perkutanen Strahlentherapie und erhoehte die Ueberlebenszeit von median 3,9 Monaten in der Gruppe ohne Brachytherapie auf 9,1 Monate in der Gruppe mit Brachytherapie (vgl. Abbildung 1). Dieser Effekt zeite sich bei Patienten, die eine Brachytherapiedosis von mehr als 30 Gy erhielten, sowie bei Patienten, die zu Beginn der Radiotherapie bereits anikterisch waren (p<0,05). Schlussfolgerung: Die schlechte Prognose von Patienten mit fortgeschrittenen Klatskin-Tumoren kann durch die Kombinationsbehandlung verbessert werden, wobei die Rolle von Brachytherapie und Chemotherapie noch diskutiert wird. Unsere Ergebnisse sprechen dafuer, die Brachytherapie bei anikterischen Patienten in das Behandlungskonzept einzubeziehen, wobei eine Dosis von mehr als 30 Gy appliziert werden sollte. (orig.)

  4. Hydrogel injection reduces rectal toxicity after radiotherapy for localized prostate cancer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pinkawa, Michael; Berneking, Vanessa; Koenig, Liane; Frank, Dilini; Bretgeld, Marilou; Eble, Michael J. [RWTH Aachen University, Department of Radiation Oncology, Aachen (Germany)

    2017-01-15

    Injection of a hydrogel spacer before prostate cancer radiotherapy (RT) is known to reduce the dose to the rectal wall. Clinical results from the patient's perspective are needed to better assess a possible benefit. A group of 167 consecutive patients who received prostate RT during the years 2010 to 2013 with 2-Gy fractions up to 76 Gy (without hydrogel, n = 66) or 76-80 Gy (with hydrogel, n = 101) were included. The numbers of interventions resulting from bowel problems during the first 2 years after RT were compared. Patients were surveyed prospectively before RT, at the last day of RT, and at a median of 2 and 17 months after RT using a validated questionnaire (Expanded Prostate Cancer Index Composite). Baseline patient characteristics were well balanced. Treatment for bowel symptoms (0 vs. 11 %; p < 0.01) and endoscopic examinations (3 vs. 19 %; p < 0.01) were performed less frequently with a spacer. Mean bowel function scores did not change for patients with a spacer in contrast to patients without a spacer (mean decrease of 5 points) >1 year after RT in comparison to baseline, with 0 vs. 12 % reporting a new moderate/big problem with passing stools (p < 0.01). Statistically significant differences were found for the items ''loose stools'', ''bloody stools'', ''painful bowel movements'' and ''frequency of bowel movements''. Spacer injection is associated with a significant benefit for patients after prostate cancer RT. (orig.) [German] Bei der Radiotherapie (RT) des Prostatakarzinoms kann die Dosis an der Rektumwand durch die Injektion eines Hydrogelabstandhalters gesenkt werden. Klinische Ergebnisse aus der Sicht des Patienten sind zur Einschaetzung eines moeglichen Vorteils erforderlich. Eine Gruppe von 167 konsekutiven Patienten, die in den Jahren 2010-2013 eine Prostata-RT mit Einzeldosen von 2 bis 76 Gy (ohne Hydrogel, n = 66) bzw. 76-80 Gy (mit Hydrogel, n = 101

  5. Impact of {Os(pap)2} in fine-tuning the binding modes and non-innocent potential of deprotonated 2,2'-bipyridine-3,3'-diol.

    Science.gov (United States)

    Ghosh, Prabir; Lahiri, Goutam Kumar

    2016-03-28

    The reaction of ctc-Os(II)(pap)2Cl2 (pap = 2-phenylazopyridine, ctc = cis-trans-cis with respect to chlorides and pyridine/azo nitrogens of pap, respectively) and ambidentate 2,2'-bipyridine-3,3'-diol (H2L) leads to the simultaneous formation of isomeric [Os(II)(pap)2(HL(-))](+) ((2+)/(3+)), seven-membered chelate containing Os(II)(pap)2(L(2-)) (4) and diastereomeric [{Os(II)(pap)2}2(μ-L(2-))](2+) (5a(2+) (meso, ΔΛ)/5b(2+) (rac, ΔΔ/ΛΛ)). The reaction of 2,2'-biphenol (H2L') and ctc-Os(II)(pap)2Cl2 yields Os(II)(pap)2(L'(2-)) (6), an analogue of 4. The identities of the newly designed complexes have been established by different analytical, spectroscopic and X-ray diffraction techniques. (1)H-NMR spectra of the complexes and single crystal X-ray structures of selective derivatives [2]ClO4, [3]ClO4, [5a](ClO4)2, and 6 establish the retention of the tc-configuration of the precursor {Os(pap)2}. In isomeric 2(+) and 3(+), monodeprotonated HL(-) is linked to the {Os(II)(pap)2} fragment through N,N and N,O(-) donors, resulting in nearly planar five- and six-membered chelates with O-HO(-) and O-HN hydrogen bonds at its back face, respectively. The O(-),O(-) donating L'(2-) extends a severely twisted seven-membered chelate with the {Os(pap)2} unit in 6. The N,O(-)/O(-),N donors of deprotonated L(2-) bridge the two {Os(II)(pap)2} units in a symmetric fashion in 5a(2+), forming two moderately twisted six-membered chelates. Though the deprotonation of the O-HN hydrogen bond in (+) by another unit of {Os(II)(pap)2} generates a diastereomeric mixture of 5a(2+) and 5b(2+), attempts to deprotonate the relatively stronger O-H···O(-) hydrogen bond in 2(+) have failed. The isomeric 2(+)/3(+), seven-membered chelate containing 4/6 and diastereomeric 5a(2+)/5b(2+) exhibit distinctive (1)H-NMR and absorption spectra as well as electrochemical responses. The pap (N[double bond, length as m-dash]N) based two successive reductions and the participation of HL(-), L(2-), L'(2-) in

  6. Pelvic insufficiency fractures after radiotherapy of gynecologic tumors; Osteoradionekrose nach Strahlentherapie gynaekologischer Tumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoeller, U.; Hoecht, S.; Hinkelbein, W. [Freie Univ. Berlin (Germany). Universitaetsklinikum Benjamin Franklin, Abt. fuer Strahlentherapie; Wudel, E. [Freie Univ. Berlin (Germany). Universitaetsklinikum Benjamin Franklin, Abt. fuer Radiologie und Nuklearmedizin

    2001-06-01

    13 Patientinnen zusaetzlich eine Osteodensitometrie. Die Patientinnen waren adjuvant (n=29) bzw. primaer (n=18) ueber opponierende Felder mit 18-MeV-Photonen mit 46 Gy und Brachytherapie (15-39 Gy) bestrahlt worden. Die mediane Nachbeobachtungszeit betrug 36 Monate. Ergebnisse: Bei sieben Patientinnen trat eine Osteoradionekrose median 11 Monate nach Therapie (minimal 2 Monate) auf. Bei allen Patientinnen traten maessige bis starke Schmerzen im Beckenring auf, die bei fuenf Patientinnen ohne spezifische Therapie nach 5-28 Monaten ganz/teilweise reversibel waren. Bei Erstuntersuchung zeigten sich mit einer Ausnahme szintigraphisch starke Anreicherungen im Ileosakralgelenk und/oder Os sacrum, die mit Infraktionen (CT) korrelierten. Bei den 40 zeitgleich behandelten Patientinnen traten keine Schmerzen, keine intensiven, aber vier maessiggradige szintigraphische Mehranreicherungen (CT unauffaellig) im Feld auf. Drei von vier untersuchten Patientinnen mit Osteoradionekrosen hatte eine Osteoporose im Vergleich zu sieben von neun untersuchten Patientinnen ohne Osteoradionekrosen. Schlussfolgerung: Im Beckenbereich koennen lumbosakraler Schmerz und Sklerose/Fraktur auf eine Osteoradionekrose hinweisen, die schon im ersten Jahr nach Therapie manifest werden kann und von einer ossaeren Metastasierung differenziert werden sollte. (orig.)

  7. Magnetic resonance imaging (MRI) of liver and brain in haematologic-organic patients with fever of unknown origin; Magnetresonanztomographie (MRT) der Leber und des Gehirns bei haematologisch-onkologischen Patienten mit Fieber unbekannter Ursache

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heussel, C.P.; Kauczor, H.U.; Poguntke, M.; Schadmand-Fischer, S.; Mildenberger, P.; Thelen, M. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Heussel, G. [Mainz Univ. (Germany). 3. Medizinische Klinik und Poliklinik

    1998-08-01

    ), Rezidiv der Grunderkrankung (n=3), Abstossungsreaktion (n=1), ungeklaert (n=2). Die verbleibenden 9/20 blieben im Verlauf ohne Hinweise fuer eine hepatische Infektion. 3/16 MRT Untersuchungen des Gehirns zeigten einen Herdbefund (Toxoplasmose, Aspergillus, Mastoiditis). 13/16 MRT-Untersuchungen des Gehirns waren unauffaellig. 4 dieser 13 Patienten hatten 2--5 Monate spaeter einen Verdacht auf eine zerebrale Infektion, die restlichen 9 von 13 Patienten blieben im Verlauf ohne Hinweise fuer eine zerebrale Infektion. Schlussfolgerung: Aufgrund der Literaturdaten und der hohen Sensitivitaet von 100% sollte bei Fieber unbekannter Ursache und Hinweisen fuer eine hepatische Beteiligung eine MRT der Leber durchgefuehrt werden. Wegen einer verzoegerten Nachweisbarkeit einer zerebralen Organmanifestation sollte bei persistierendem Infektionsverdacht die Untersuchung des Gehirns wiederholt werden. (orig.)

  8. Effects of the ecological tax reform on the national economy. Vol. II of the final report of the project 'Quantification of the effects of the ecological tax reform on the environment, the labour market, and innovation'; Gesamtwirtschaftliche Effekte der oekologischen Steuerreform. Bd. II des Endberichts fuer das Vorhaben: ''Quantifizierung der Effekte der Oekologischen Steuerreform auf Umwelt, Beschaeftigung und Innovation''

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kohlhaas, Michael

    2005-08-15

    die Rahmenbedingungen jedoch erheblich veraendert. So wurden einige Steuersaetze erhoeht und die Sonderregelungen modifiziert, die Teilen der Wirtschaft gewaehrt werden, um die Belastungen durch die OeSR zu begrenzen. Die Untersuchung erfolgt auf der Basis der im ersten Teil dieses Teilprojekts berechneten Daten zur Be- und Entlastung einzelner Wirtschaftsbereiche und unter Beruecksichtigung einzel- und gesamtwirtschaftlicher Anpassungsreaktionen. Fuer die Berechnung wird LEAN eingesetzt, ein sequentiell-dynamisches berechenbares allgemeines Gleichgewichtsmodell mit 13 Sektoren und (in der fuer dieses Projekt verwendeten Version) zwei Regionen (Deutschland und die uebrige EU15). Fuenf der Sektoren entsprechen den Energietraegern Steinkohle, Braunkohle, Mineraloel, Gas und Elektrizitaet. Der Elektrizitaetssektor unterscheidet sechs verschiedene Erzeugungstechnologien (Steinkohle, Braunkohle, Oel, Gas, Kernenergie und regenerierbare Energien). Die Modellsimulationen bestaetigen im Wesentlichen die Ergebnisse von Bach et al. (2001): Die OeSR in Deutschland ist geeignet, einen substanziellen Beitrag zur Verminderung der CO2-Emissionen herbeizufuehren, ohne die wirtschaftliche Entwicklung zu beeintraechtigen. Gleichzeitig kann ueber die Senkung der Rentenversicherungsbeitraege ein Anreiz gegeben werden, zusaetzliche Arbeitsplaetze zu schaffen. Ob und in welchem Umfang dies gelingt, haengt in dem Modell davon ab, wie stark die Lohnforderungen auf eine Veraenderung der Beschaeftigungssituation reagieren. Darueber hinaus wurde untersucht, wie sich die Neuregelung der Sonderregelungen fuer die Wirtschaft auswirkt, deren Ziel es war, oekologische Anreize zur effizienten Energienutzung zu verstaerken, ohne die internationale Wettbewerbssituation der Unternehmen zu gefaehrden. Nach den Modellrechnungen gehen die Effekte zwar in die richtige Richtung, sind quantitativ aber sehr gering. Dazu traegt vor allem bei, dass fuer einen Teil der Unternehmen durch die Neugestaltung der

  9. Multiple myoma: current recommendations for imaging; Multiples Myelom: Aktuelle Empfehlungen fuer die Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hillengass, J. [Medizinische Universitaetsklinik, Abteilung fuer Haematologie, Onkologie und Rheumatologie, Heidelberg (Germany); Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung Radiologie E010, Heidelberg (Germany); Delorme, S. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung Radiologie E010, Heidelberg (Germany)

    2012-04-15

    Imaging in monoclonal plasma cell disease serves to detect end organ damage, i.e., osteoporosis or bone destruction. Diffuse or circumscribed bone marrow infiltration without damage to mineralized bone is so far not regarded as end organ damage. Skeletal plain x-ray film survey to detect bone destruction, osteoporosis or fractures. Whole body low-dose computed tomography (CT) and whole body magnetic resonance imaging (MRI) allow a more sensitive assessment of both mineralized bone and bone marrow, with greater patient comfort and in the case of MRI without ionizing radiation. According to the literature, cross-sectional imaging is clearly superior to skeletal surveys and MRI is more sensitive than CT. Every locally destructive lesion will be detectable with MRI but for assessing the damage to mineralized bone CT is indispensible. The sensitivities of positron emission tomography (PET)/CT and MRI are comparable. If available whole body MRI and whole body low dose CT should replace conventional skeletal surveys. This has already been implemented in several centers in Germany. For the initial diagnosis of monoclonal gammopathy of undetermined significance (MGUS), smoldering multiple myeloma or symptomatic multiple myeloma, a whole-body MRI and a whole body low-dose CT should be performed. For MGUS and asymptomatic myeloma, whole body MRI only should be performed for follow-up until detection of first bone destruction. Patients with symptomatic multiple myeloma and known bone destruction will usually have whole body low-dose CT, supplemented by MRI studies where clinically required. (orig.) [German] Aufgabe der bildgebenden Diagnostik monoklonaler Plasmazellerkrankungen ist der Nachweis der Endorganschaedigung, d. h. der Osteoporose oder der Destruktion des mineralisierten Knochens. Die alleinige umschriebene oder diffuse Markrauminfiltration ohne knoecherne Destruktion gilt nach heutiger Konvention nicht als Endorganschaedigung. Konventioneller Roentgenskelettstatus

  10. T1-2 glottic cancer treated with radiotherapy and/or surgery

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Shelan, Mohamed; Bojaxhiu, Beat; Dal Pra, Alan; Aebersold, Daniel M.; Elicin, Olgun [University of Bern, Department of Radiation Oncology, Inselspital, Bern University Hospital, Bern (Switzerland); Anschuetz, Lukas; Schubert, Adrian D.; Giger, Roland [University of Bern, Department of Otorhinolaryngology - Head and Neck Surgery, Inselspital, Bern University Hospital, Bern (Switzerland); Behrensmeier, Frank [University of Bern, Department of Radiation Oncology, Inselspital, Bern University Hospital, Bern (Switzerland); Radiation-Oncology-Centre, Biel - Seeland - Berner Jura, Biel (Switzerland)

    2017-12-15

    (Spanne 36-92). Die Mehrheit (82 %) hatte ein Stadium I. Die mediane Tumornachsorge betrug 59 Monate. Von den Patienten wurden 82% bestrahlt, die Uebrigen wurden operiert. Die mediane RT-Dosis war 68 Gy (2 Gy/Fraktion). Fuer die radiotherapeutisch und chirurgisch behandelten Gruppen betrug das 5-Jahres-RFS 83 bzw. 75 % mit einem Stadium I (p = 0,05) und 62 bzw. 50 % mit einem Stadium II (p = 0,47). Die multivariaten Analysen zeigen T1- vs. T2-Karzinome und RT vs. Chirurgie als unabhaengige prognostische Faktoren fuer das RFS, mit Hazard Ratios von jeweils 0,38 (95 %-Konfidenzintervall [KI] 0,21-0,72) und 0,53 (95 %-KI 0,30-0,99; p < 0,05). Die 5-Jahres-Gesamt- und krankheitsspezifische Ueberlebensrate der ganzen Studienpopulation betrugen 92 % und 96 %, ohne signifikanten Unterschied zwischen beiden Therapiestrategien. Die Infiltration der vorderen Kommissur war weder prognostisch noch praediktiv. Bezueglich der Inzidenz von Zweitmalignomen bei Patienten mit und ohne RT konnten keine signifikanten Unterschiede gefunden werden (22 vs. 9 % nach 10 Jahren; p = 0,18). Trotz einer moeglichen Stichprobenverzerrung zeigen unsere Daten eine im Vergleich zur Chirurgie bessere RFS bei bestrahltem Stadium-I-Glottis-SCC. (orig.)

  11. Non-invasive estimation of intracranial pressure. MR-based evaluation in children with hydrocephalus; Nichtinvasive Bestimmung des intrakraniellen Drucks. MR-basierte Untersuchung bei Kindern mit Hydrozephalus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muehlmann, M.; Steffinger, D.; Ertl-Wagner, B.; Koerte, I.K. [Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Peraud, A. [Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Abteilung fuer Neurochirurgie, Muenchen (Germany); Lehner, M. [Dr. von Haunersches Kinderspital, Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Abteilung fuer Kinderchirurgie, Muenchen (Germany); Heinen, F.; Alperin, N. [University Miami, Department of Radiology, Miller School of Medicine, Miami (United States)

    2012-09-15

    -basierten Verfahrens (MR-ICP) bei Patienten mit Hydrozephalus vorgestellt. Der MR-ICP wird nichtinvasiv aus der intrakraniellen Volumenaenderung, die waehrend eines Herzzyklus entsteht, und dem kraniozervikalen Druckgradienten des Liquorflusses berechnet. Fuenfzehn Patienten mit Hydrozephalus, davon 6 (2,5-14,61 Jahre alt; Mittelwert 7,4 Jahre) mit Verdacht auf erhoehten ICP, und 9 ohne klinische Zeichen eines erhoehten ICP (2,1-15,9 Jahre alt; Mittelwert 9,8 Jahre) wurden an einem 3-T-MRT mittels Phasenkontrastangiographie untersucht. Der mediane MR-ICP der Patienten mit akuter Symptomatik lag bei 24,5 mmHg (25%-Perzentile 20,4 mmHg; 75%-Perzentile 44,5 mmHg). Der mediane MR-ICP der Patienten ohne akute Symptomatik war 9,8 mmHg (25%-Perzentile 8,6 mmHg; 75%-Perzentile 11,4 mmHg). Der Gruppenunterschied war signifikant (p <0,001; Mann-Whitney-U-Test). Der MR-ICP ist eine vielversprechende, nichtinvasive Methode zur Einschaetzung des ICP. Weitere Studien zur Evaluation der Anwendung bei verschiedenen klinischen Fragestellungen sind notwendig. (orig.)

  12. Retinocoroidite toxoplásmica em pacientes com AIDS e neurotoxoplasmose Toxoplasmic retinochoroiditis in patients with AIDS and neurotoxoplasmosis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jane Mary Alves

    2010-04-01

    Full Text Available OBJETIVO: A neurotoxoplasmose é a alteração do sistema nervoso central mais frequente observada em pacientes com AIDS. A ocorrência de toxoplasmose ocular em neurotoxoplasmose ainda é pouco estudada. O objetivo deste estudo foi de investigar a ocorrência de retinocoroidite toxoplásmica, típica ou provável, em pacientes com AIDS e neurotoxoplasmose. MÉTODOS: Foi desenvolvido estudo prospectivo, tipo série de casos incluindo 70 pacientes, de ambos os sexos, com idade variando de 20 a 63 anos, internados nas enfermarias de três hospitais públicos da cidade do Recife, Pernambuco, com tais diagnósticos firmados segundo os critérios do CDC (1992, no período de janeiro a outubro de 2008. Os pacientes caracterizavam-se por: primeiro episódio de neurotoxoplasmose (65; 92,9% ou recidiva (5; 7,1%; desconhecimento de ter AIDS (23; 32,9%, contagem média de linfócitos T CD4 de 139,8 ± 3,04 células/mm³ e carga viral média igual a 137.080 ± 39.380 cópias/mL. Todos os pacientes foram submetidos a exame oftalmológico, consistindo de: inspeção ocular; aferição da acuidade visual; investigação da função muscular extrínseca ocular e fundoscopia, empregando oftalmoscópio indireto binocular (modelo OHN 3.5 (Eyetec® e lente externa de 20 dioptrias (Volk®. RESULTADOS: Foram diagnosticados 4 (5,7% pacientes com lesões cicatriciais de retinocoroidite, características de toxoplasmose ocular, sendo típica em 3 (75% pacientes e bilateral em 1. Não houve qualquer caso de retinocoroidite ativa, típica ou provável. As lesões oculares ativas foram raras comparadas às lesões cicatriciais, as quais se associam à presença de cistos na retina. CONCLUSÃO: Recomenda-se que mesmo lesões cicatriciais sejam valorizadas em pacientes com AIDS.PURPOSE: Neurotoxoplasmosis is the most common central nervous system disorder in patients with AIDS. The occurrence of ocular toxoplasmosis in neurotoxoplasmosis is not well studied. The objective of

  13. Concurrent chemoradiotherapy plus adjuvant chemotherapy versus concurrent chemoradiotherapy in locoregionally advanced nasopharyngeal carcinoma. A matched-pair multicenter analysis of outcomes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dong, Yi-Yuan [Affiliated Hospital of Guilin Medical University, Department of Radiation Oncology, Guilin (China); Guilin Medical University Affiliated Hospital, Department of Otorhinolaryngology, Guilin (China); Xiang, Chun [Nan Xishan Hospital, Department of Otorhinolaryngology, Guilin (China); Lu, Jian-Xun [Affiliated Hospital of Youjiang Medical University for Nationalities, Department of Oncology, Baise (China); Su, Yi-Xin [Lingshan People' s Hospital, Department of Radiation Oncology, Lingshan (China); Pan, Yu-Fei [Nan Xishan Hospital, Department of Radiation Oncology, Guilin (China); Cai, Rui; Zhang, Rong-Jun; He, Zhuo-Kai; Liu, Mei-Lian; Huang, Hui; Bai, Xue; Tang, Hua-Ying; Shi, Yun-Hua; Wang, Yan; Jiang, Wei [Affiliated Hospital of Guilin Medical University, Department of Radiation Oncology, Guilin (China)

    2016-06-15

    -Rang-Test beurteilt. Toxische Reaktionen und Ansprechraten wurden mit dem exakten Fisher-Test verglichen. Das Vier-Jahres-Gesamtueberleben, das progressionsfreie Ueberleben, das fernmetastasenfreie Ueberleben ohne Therapieversagen und das lokoregionale Ueberleben ohne Therapieversagen betrugen jeweils 72 %, 61 %, 71 % bzw. 81 % im CCRT-Arm im Vergleich mit 74 % (Hazard-Ratio [HR] 0,89; 95 %-Konfidenzintervall [KI] 0,64-1,23; p = 0,474), 62 % (HR 0,91; 95 %-KI 0,68-1,20; p = 0,489), 73 % (HR 0,84; 95 %-KI 0,59-1,18; p = 0,316) und 84 % (HR 0,84; 95 %-KI 0,52-1,24; p = 0,323) im CCRT/AC-Arm. Die multivariate Cox-Regressionsanalyse zeigte, dass AC kein unabhaengiger Prognosefaktor war. Insgesamt lag im CCRT/AC-Arm eine hoehere Inzidenz von toxischen Reaktionen vom Grad 3-4 vor. Die haeufigsten unerwuenschten Ereignisse vom Grad 3-4 im CCRT/AC-Arm waren Erbrechen (27 %), Uebelkeit (43 %), Leukopenie/Neutropenie (23 %), Thrombozytopenie (8,8 %) und Anaemie (6,2 %). Eine zusaetzliche AC zur CCRT erhoehte die toxischen Reaktionen, fuehrte jedoch zu keiner Verbesserung des Ueberlebens bei lokal fortgeschrittenem NPC. (orig.)

  14. PSA bounce after {sup 125}I-brachytherapy for prostate cancer as a favorable prognosticator

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engeler, Daniel S.; Schwab, Christoph; Schmid, Hans-Peter [Cantonal Hospital St. Gallen, Department of Urology, St. Gallen (Switzerland); Thoeni, Armin F. [Lindenhofspital Berne, Department of Radiation Oncology, Berne (Switzerland); Hochreiter, Werner [Hirslanden Klinik Aarau, Department of Urology, Aarau (Switzerland); Prikler, Ladislav [Klinik Uroviva Buelach, Department of Urology, Buelach (Switzerland); Suter, Stefan [Cantonal Hospital Zug, Department of Urology, Zug (Switzerland); Stucki, Patrick [Cantonal Hospital Lucerne, Department of Urology, Lucerne (Switzerland); Schiefer, Johann; Plasswilm, Ludwig; Putora, Paul Martin [Cantonal Hospital St. Gallen, Department of Radiation Oncology, St. Gallen (Switzerland)

    2015-10-15

    biochemischen Kontrolle. Patienten, die eine BT in der Schweiz bekommen hatten, wurden in einer prospektiven Datenbank erfasst. Nur Patienten mit mindestens 2 Jahren Nachsorge wurden in die Studie eingeschlossen. Klinische Verlaufskontrollen mit PSA-Messungen erfolgten nach 1, 5, 3, 6 und 12 Monaten sowie anschliessend jaehrlich. Bei einer PSA-Erhoehung wurden weitere Termine vereinbart. Der PSA-Bounce wurde definiert als ein Anstieg des PSA-Wertes um mindestens 0,2 ng/ml ueber den initialen PSA-Nadir mit anschliessendem Absinken auf diesen Wert oder tiefer ohne Therapie. Biochemisches Versagen wurde definiert als Nadir+2ng/ml. Eingeschlossen wurden 713 Patienten, die zwischen 03/2001 und 11/2010 eine BT und mindestens 2 Jahre (mediane Nachsorgedauer 41 Monate) Nachsorge erhalten hatten. Ein biochemisches Versagen zeigte sich bei 28 Patienten (3,9 %). Bei 173 (24,3 %) Patienten konnte ein Bounce beobachtet werden, nur 3 (1,7 %) entwickelten anschliessend ein biochemisches Versagen. Dagegen entwickelten 25 (4,6 %) Patienten ohne Bounce ein biochemisches Rezidiv (p < 0,05). Die mediane Zeit bis zum Bounce betrug 12 Monate, die mediane Zeit bis zum biochemischen Versagen 30. Der mediane PSA-Anstieg beim Bounce war 0,78 ng/ml. Achtundzwanzig Patienten (16,5%) mit einem Bounce hatten einen temporaeren PSA-Anstieg von + 2 ng/ml ueber den Nadir. In den meisten Faellen war ein frueher PSA-Anstieg nach BT mit einem Bounce verbunden; dieser ist mit einem niedrigeren Risiko fuer ein biochemisches Rezidiv assoziiert. (orig.)

  15. Does mean heart dose sufficiently reflect coronary artery exposure in left-sided breast cancer radiotherapy. Influence of respiratory gating

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker-Schiebe, Martina [Klinikum Braunschweig, Department of Radiotherapy and Radio-Oncology, Braunschweig (Germany); Hannover Medical School, Radiation Oncology, Hannover (Germany); Stockhammer, Maxi; Franz, Heiko [Klinikum Braunschweig, Department of Gynecology and Obstetrics, Braunschweig (Germany); Hoffmann, Wolfgang; Wetzel, Fabian [Klinikum Braunschweig, Department of Radiotherapy and Radio-Oncology, Braunschweig (Germany)

    2016-09-15

    die Dosisbelastung der Koronarien ist. Ausgewertet wurden 130 Patientinnen mit Mammakarzinom, die mit einer adjuvanten RT (50,4 Gy + Boost 9-16 Gy) bestrahlt wurden. Hiervon wurden 71 Patientinnen in freier Atmung und 59 Patientinnen inspiratorisch atemgetriggert bestrahlt. Des Weiteren wurde die kardiale/koronare Dosisbelastung mit und ohne Atemtriggerung verglichen. Die mittlere Herdosis (Dmean Herz) wurde durch Atemtriggerung von 2,7 Gy (Spanne 0,8-5,2 Gy) auf 2,4 Gy (Spanne 1,1-4,6 Gy) reduziert. Die mittlere LAD-Dosis (''left anterior descending artery'', Ramus interventricularis anterior, RIVA) nahm mit Atemtriggerung von 11,1 Gy (Spanne 1,3-28,6 Gy) auf 9,3 Gy (Spanne 2,2-19,9 Gy) ab (p = 0,04). Die Dosisparameter Dmean Herz - Dmean LAD, V25 Herz - Dmean LAD und Dmax Herz - Dmax LAD waren nur fuer atemgetriggerte Faelle signifikant korrelierbar (p < 0,01), mit einem durchschnittlichen Anstieg der mittleren LAD-Dosis von 3,6 Gy pro 1 Gy mittlere Herzdosis. Bei einer nicht-atemgetriggerten RT lagen die mittleren LAD-Dosen zwischen 1,3 und 28,6 Gy trotz V25 ≤5 %. Unter Einsatz einer atemgetriggerten Bestrahlungstechnik lassen sich sowohl die mittlere Herz- als auch die LAD-Dosis senken und die kardialen Dosisparameter miteinander korrelieren. Fuer die RT ohne Atemtriggerung laesst sich die LAD-Belastung jedoch nicht sicher abschaetzen. (orig.)

  16. Temperature simulations in hyperthermia treatment planning of the head and neck region. Rigorous optimization of tissue properties

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Verhaart, Rene F.; Rijnen, Zef; Verduijn, Gerda M.; Paulides, Margarethus M. [Erasmus MC - Cancer Institute, Department of Radiation Oncology, Hyperthermia Unit, Rotterdam (Netherlands); Fortunati, Valerio; Walsum, Theo van; Veenland, Jifke F. [Erasmus MC, Departments of Medical Informatics and Radiology, Biomedical Imaging Group Rotterdam, Rotterdam (Netherlands)

    2014-12-15

    Vorbehandlung, Entscheidungsfindung und zur Echtzeitanpassung der Behandlung verwendet. In der gegenwaertigen klinischen Praxis basiert die HTP auf Vorhersagen der Energieabsorption. Die Waerme-Dosis-Wirkungs-Beziehung befuerwortet jedoch eine Erweiterung durch Temperaturvorhersagen. Aufgrund der starken thermoregulatorischen Reaktion des Kopf- und Halsgewebes sind fuer die Ausnutzung von Temperatursimulationen region- und temperaturspezifische thermische Gewebeeigenschaften notwendig. Das Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung eines Verfahrens zur patientengruppenspezifischen Optimierung von thermischen Gewebeeigenschaften, basierend auf invasiv gemessenen Temperaturen. Anschliessend soll die mit dieser Methode erreichbare Genauigkeit evaluiert werden. Die Perfusions- und Waermeleitfaehigkeitswerte des thermischen Modells, basierend auf der ''Bioheat Equation'' von Pennes, wurden unter Verwendung der Daten von 17 behandelten Patienten optimiert. Fuer die genaue Bestimmung der Differenz zwischen der gemessenen und simulierten Temperatur (∇T) wurde ein ''Leave-One-Out''-Validierungsverfahren verwendet. Zur Evaluierung der Verbesserung von ∇T unter Verwendung der optimierten Waermeeigenschaftswerte wurden diese mit Werten aus der Literatur, sowohl ohne als auch mit thermischer Belastung, verglichen. Die optimierten Perfusions- und Waermeleitfaehigkeitswerte fuer Tumore, Muskeln und Fett fuehren zu einer Verbesserung der Simulationsgenauigkeit (∇T: 2,1 ± 1,2 C) im Vergleich zu herkoemmlichen Verfahren ohne (∇T: 12,7 ± 11,1 C) und mit thermischer Belastung (∇T: 4,4 ± 3,5 C). Die vorgestellte Methode fuehrt zu patienten-gruppenspezifischen Temperatureigenschaftswerten, welche die Simulationsgenauigkeit in der anspruchsvollen Kopf- und Halsregion erheblich verbessern. Simulationen bilden somit eine elegante Ergaenzung zu invasiven Messungen. Die rigorose ''Leave-One-Out''-Validierung zeigt, dass Verbesserungen

  17. Hydro-MRI for abdominal diagnostics in children; Hydro-MRT in der Darmdiagnostik bei Kindern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kern, A.; Schunk, K.; Oberholzer, K.; Thelen, M. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Kessler, M. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Kinderchirurgie

    2001-11-01

    Darmkontrastierung mit 1 l Mannitolloesung mittels MRT an einem 1,0-T-System untersucht. Es kamen transversale und coronare atemangehaltene Sequenzen (T2-HASTE-Sequenzen ohne und mit Fettsupprimierung) sowie kontrastmittelverstaerkte T1-FLASH-Sequenzen zum Einsatz. Die Untersuchungen wurden hinsichtlich der Beurteilbarkeit der einzelnen Darmabschnitte, des Ausmasses und Schweregrades entzuendlicher Veraenderungen sowie extraintestinaler Befunde ausgewertet. Ergebnisse: In 21/24 Untersuchungen konnten der komplette Duenndarm, in 15/24 Faellen zusaetzlich Anteile des Dickdarms dargestellt werden. In 3/24 Faellen war die Beurteilbarkeit des terminalen ileums eingeschraenkt. In 3/24 Untersuchungen traten geringe Atemartefakte auf. Folgende Befunde wurden erhoben: Veraenderungen bei M. Crohn (n = 4), ileitis terminalis (n = 3), ileitis terminalis mit Lymphadenitis mesenterialis (n = 1), Kolitis (n = 2), massive Koprostase (n = 1). Extraintestinal wurden Ovarialzysten (n = 3) und ein Pleuraerguss (n = 1) nachgewiesen. In 4 Untersuchungen fand sich freie Fluessigkeit ohne zusaetzliche pathologische Befunde. Bei 5 Untersuchungen konnten keine pathologischen Veraenderungen nachgewiesen werden. Die Untersuchung wurde von den Kindern gut toleriert; Nebenwirkungen durch die Darmkontrastierung wurden nicht beobachtet. (orig.)

  18. The new radiation protection ordinance from the viewpoint of the nuclear medicine technologist; Die neue Strahlenschutzverordnung aus der Sicht der medizinisch-technischen Radiologieassistentin/des medizinisch-technischen Radiologieassistenten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer, S. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany)

    2002-05-01

    The new radiation protection ordinance for the first time acknowledges the role of the nuclear medicine technologists for the technical assistance in the use of radiopharmaceuticals and radiation with human beings in medicine. Therefore changes are required for the technologists in terms of their qualification and continuing education during their professional life and in the daily routine in a nuclear medicine department. The new ordinance clearly defines which group of people is allowed to work as nuclear medicine technologists and also which special knowledge in radiation protection is mandatory to make sure that nobody without this certified education is performing the work of a nuclear medicine technologist. The new effective dose limit for people working with radiation will not change the daily work, but new regulations for pregnant women or breastfeeding mothers working in nuclear medicine will bring dramatic changes. (orig.) [German] Die neue Strahlenschutzverordnung beruecksichtigt zum ersten Mal ausdruecklich die Rolle des medizinisch-technischen Personals bei der 'technischen Mitwirkung bei der Anwendung radioaktiver Stoffe oder ionisierender Strahlung am Menschen in der Heilkunde oder der Zahnheilkunde'. Dadurch ergeben sich fuer die MTRA neue Anforderungen in Bezug auf Ausbildungsvoraussetzungen, berufliche Fortbildung und auch auf die Ablaeufe in der taeglichen Routine. Der Personenkreis, der zur technischen Mitwirkung berechtigt ist, wurde genau definiert, ebenso wie dessen Fachkunde, mit der nun sichergestellt werden soll, dass keine Personen ohne Kenntnisse im Strahlenschutz die Taetigkeiten der MTRA ausfuehren. Die neu festgelegte Obergrenze der effektiven Dosis fuer beruflich strahlenexponiertes Personal wird fuer das technische Personal keine merkbaren Auswirkungen mit sich bringen, dafuer aber die Neuerungen bezueglich der Beschaeftigung von Schwangeren und stillenden Frauen. (orig.)

  19. Site-specific binding of a water molecule to the sulfa drugs sulfamethoxazole and sulfisoxazole: a laser-desorption isomer-specific UV and IR study.

    Science.gov (United States)

    Uhlemann, Thomas; Seidel, Sebastian; Müller, Christian W

    2018-02-20

    To determine the preferred water molecule binding sites of the polybasic sulfa drugs sulfamethoxazole (SMX) and sulfisoxazole (SIX), we have studied their monomers and monohydrated complexes through laser-desorption conformer-specific UV and IR spectroscopy. Both the SMX and SIX monomer adopt a single conformer in the molecular beam. On the basis of their conformer-specific IR spectra in the NH stretch region, these conformers were assigned to the SMX and SIX global minimum structures, both exhibiting a staggered sulfonamide group and an intramolecular C-HO[double bond, length as m-dash]S hydrogen bond. The SMX-H 2 O and SIX-H 2 O complexes each adopt a single isomer in the molecular beam. Their isomeric structures were determined based on their isomer-specific IR spectra in the NH/OH stretch region. Quantum Theory of Atoms in Molecules analysis of the calculated electron densities revealed that in the SMX-H 2 O complex the water molecule donates an O-HN hydrogen bond to the heterocycle nitrogen atom and accepts an N-HO hydrogen bond from the sulfonamide NH group. In the SIX-H 2 O complex, however, the water molecule does not bind to the heterocycle but instead donates an O-HO[double bond, length as m-dash]S hydrogen bond to the sulfonamide group and accepts an N-HO hydrogen bond from the sulfonamide NH group. Both water complexes are additionally stabilized by a C ph -HOH 2 hydrogen bond. Interacting Quantum Atoms analysis suggests that all intermolecular hydrogen bonds are dominated by the short-range exchange-correlation contribution.

  20. Wind power project. Investigation of the habitat use of selected native small game species in the vicinity of wind power systems. Final report; Projekt Windkraftanlagen. Untersuchungen zur Raumnutzung ausgewaehlter heimischer Niederwildarten im Bereich von Windkraftanlagen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pohlmeyer, K.; Menzel, C.

    2001-04-01

    Acting on behalf of the State Hunting Association of Lower Saxony the Game Research Institute (IWFo) of Hannover Veterinary University carried out a three-year study from April 1998 through March 2001 on the habitat use of selected native small game species in the vicinity of aerogenerators. This final report depicts the animals' preferred places, use of agricultural land, avoidance radius, if any, their activities and exposure to predator pressure. The target species were roe deer, hare, red fox, partridge and carrion crow. The study was carried out in Lower Saxony and Bremen on a total study area of 22.3 km{sup 2}, comprising four areas with running aerogenerators and five control areas without an aerogenerator. All parameters were studied in terms of a comparison between aerogenerator and control areas. The objective was to identify differences in population, use of space and habitat and in behaviour. [German] Am Institut fuer Wildtierforschung an der Tieraerztlichen Hochschule Hannover (IWFo) wurde im Auftrag der Landesjaegerschaft Niedersachsen (LJN) in einer dreijaehrigen Studie von April 1998 bis Maerz 2001 die Raumnutzung ausgewaehlter heimischer Niederwildarten im Bereich von Windkraftanlagen (WKA) untersucht. Im Weiteren wurden Aufenthaltspraeferenzen, Nutzung der landwirtschaftlichen Flaechen, moegliche Naeherungslimits und Aktivitaeten der Wildarten sowie der Beutegreiferdruck dargestellt. Zielarten der Studie waren Rehwild, Feldhase, Rotfuchs, Rebhuhn und Rabenkraehen. Die Untersuchungen wurden in vier Gebieten mit in Betrieb befindlichen WKA sowie in fuenf Referenzgebieten ohne WKA in Niedersachsen und Bremen auf einer Flaeche von insgesamt 22,3 km{sup 2} durchgefuehrt. Alle Parameter wurden vergleichend fuer die WKA- und Referenzgebiete betrachtet. Moegliche Unterschiede im Besatz bzw. Bestand, in Raum- und Habitatnutzung sowie im Verhalten wurden herausgearbeitet. (orig.)

  1. Droht den "kleinen Sprachen" das Aussterben?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anita Lemić

    2014-12-01

    Full Text Available Die Prozesse der Globalisierung sind die Ursache für viele Änderungen in der Weltgemeinschaft, vor allem die Entfernung von Unterscheidungsmerkmalen (in Bezug darauf, dass „zwischen vielen ethnischen Zeichen, das was dauernd ist, ist die Dichotomisierung/Differenzierung eines „Wir-und-die-Anderen“ (Grbić, 2003, 93-64. Diese Zeichen wirken als Zeichen der Resozialisierung, die die bestehenden Identitäten löschen und sich an der Schaffung neuer Strukturen beteiligen. Die Zeit der Romantik in Europa ermöglichte die Schaffung von Nationalstaaten und ihr Hauptmerkmal war die Nationalsprache. Diese Art der sozialen Differenzierung hatte das Ziel, die Illusion einer vollständig homogenisierten Gesellschaft zu schaffen und damit den Prozess der Zerstörung der „kleinen“ Sprachen zu beginnen. Sprache und Kultur erwiesen sich als Grundlage der Gemeinschaftserhaltung. Die Homogenisierung ermöglicht Aktivitäten mit dem Ziel, einem Individuum zu helfen, sich als Individuum und als Mitglied der Gemeinschaft zu behaupten. Keine dieser beiden Identitäten kann ohne die Wechselwirkung mit der Umgebung erreicht werden. Die sprachliche Interaktion mit anderen Mitgliedern ist das Schlüsselsegment, das Menschen von anderen Lebensformen unterscheidet. Durch den Austausch von Erfahrungen mit anderen kommt der Mensch auf allen Ebenen voran und mit der Erfindung der Schrift öffnete er die Tür zur Entwicklung der Zivilisation. In dieser Arbeit beschäftigen wir uns mit der Frage der „Prestige“-Sprachen, die auf der Grundlage der Macht der Gemeinschaft der Muttersprachler ihren Bereich weit über die Grenzen des eigenen Landes hinaus erweitern und so eine politische und wirtschaftliche Vormachtstellung schaffen, aber auch mit den Auswirkungen jener Sprachen auf die Dekonstruktion oder möglicherweise vollständige Ausrottung der Sprachen, die auf diese Weise an Einfluss verlieren, unmodern werden und sich die Frage der Notwendigkeit ihrer

  2. Mechatronics in electric machinery and drives; 2. ed.; Mechatronik in elektrischen Maschinen und Antrieben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gutt, H.J. [comp.

    1995-12-31

    Hochlauf und Ueberwachung ganz ohne Aufwand an Leistungselektronik erreicht werden koennen. Auch wird gezeigt, dass die gleichzeitige Nutzung der elektrischen Maschinen als wichtige Informationssysteme unter Einsatz Neuronaler Netzwerke eine wichtige Entwicklung werden koennte. (orig./GL)

  3. Intermediale künstlerische Bildung – theoretische Grundlagen und praktische Umsetzungsperspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iwan Pasuchin

    2006-07-01

    Full Text Available Spätestens seit Mitte der 1990er Jahre ist im deutschsprachigen Raum eine zunehmende Annäherung der Medienpädagogik und der Pädagogik künstlerischer Fachbereiche erkennbar. Die konkrete Zusammenarbeit dieser Gebiete gestaltet sich jedoch zumeist recht schwierig, weil es sowohl auf der theoretischen als auch auf der praktischen Ebene an einem intensiven Erfahrungsaustausch mangelt. Es gibt mehrere begriffliche Missverständnisse, unaufgearbeitete historisch verwurzelte gegenseitige Vorurteile und Fehlinformationen bzgl. des aktuellen Standes der Diskurse des jeweils anderen Bereichs. Und auch wenn die praktischen Ergebnisse medienpädagogischer und künstlerisch-pädagogischer Arbeit sich zunehmend ähneln (so wird z. B. «kreativer Medienarbeit» hier wie da ein besonders hoher Stellenwert eingeräumt, weiss man nur wenig über die dahinter stehenden Intentionen und die Methoden der jeweils anderen Seite. Erschwerend kommt hinzu, dass es keine einheitliche Medienpädagogik sowie erst recht keine integrative «künstlerische Pädagogik» gibt und auch die Vernetzung innerhalb der jeweiligen Unterbereiche oft wenig ausgeprägt ist. Jedoch wächst in Zeiten zunehmend knapperer Bildungsbudgets und einer Bildungspolitik, die kaum auf fachdidaktische Forderungen Rücksicht nimmt, das Bewusstsein für die Notwendigkeit, Gemeinsamkeiten stärker hervorzuheben als die Unterschiede und die Bündelung von Energien einem aufreibenden Konkurrenzdenken vorzuziehen. In diesem Sinne werden im folgenden Beitrag (ohne die Differenzen zu verschweigen einige Analogien in den praktischen und theoretischen Grundlagen, historischen Entwicklungen und aktuellen Diskursen der hier angesprochenen Fachbereiche fokussiert, um davon ausgehend ein Forschungs- und Bildungsprojekt vorzustellen, das sich um eine Nutzung daraus resultierender Synergien in der Praxis bemüht.

  4. Digitale Vertrauenskulturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jana Dittmann

    2017-08-01

    Full Text Available Wie sich die Transformation moderner Gesellschaften in den nächsten Jahren fortsetzt, hängt ganz zentral von der Entwicklung, Implementierung und sozialen Kontrolle der GNR-Technologien (der Kombination aus Gen-, Nano- und Robotertechnologie ab. Die Diskussion zur künstlichen Intelligenz, die im letzten Jahrzehnt geführt worden ist, hat mit dem Gebiet der Robotertechnologie gleichsam eine neue Arena gefunden und sich auf dieses Gebiet verlagert. Hier werden jetzt grundlegende, auch pädagogisch zentrale Fragen, wie z.B. die nach einem Personenkonzept, diskutiert (vgl. Richards u.a. 2002. Zentrale Bedenken, die sich auf die mit den neuen Technologien verbundenen Gefahren stützen, sind immer wieder vorgetragen worden (Joy 2000; Moravec 1999. Ohne diese verzweigte Debatte an dieser Stelle rekonstruieren zu wollen, kann doch ein Befund in verallgemeinernder Absicht hervorgehoben werden: In dem Maße, in dem Gesellschaften aufgrund des Einsatzes neuer Technologien einen Komplexitätsschub aufweisen, der sich bis in die Lebenswelten einzelner Menschen hinein auswirkt, rückt ein „Mechanismus“ von Sozialität immer stärker in das Zentrum der Aufmerksamkeit: Vertrauen. Nicht nur aus der hier herangezogenen Perspektive wird diese Ressource prekär. Vielmehr ist seit Beginn der neunzehnhundertneunziger Jahre ein Ansteigen der Publikationen zu dem Thema Vertrauen aus verschiedenen Perspektiven zu konstatieren, und zwar in Soziologie, Pädagogik, Philosophie, Politikwissenschaft und Ökonomie. Vertrauen wird als elementare Voraussetzung sozialer Prozesse gesehen. Wenn Vertrauen aber nicht mehr als selbstverständliche Voraussetzung sozialer Prozesse verstanden werden kann, häufen sich Maßnahmen zur Vertrauensbildung, gerät das Phänomen Vertrauen also in den Fokus der systematischen Reflexion.

  5. Spectral variation of the solar radiation during an eclipse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Koepke

    2001-05-01

    Full Text Available The time dependent variation of the spectral extraterrestrial solar flux is modelled for the conditions during a total eclipse. These data are used to calculate irradiance and actinic flux at the Earth’s surface for atmospheric conditions of August 11, 1999 at Weihenstephan. These results are compared with measurements. It is shown, that the spectral composition of solar radiation varies during the eclipse, since solar limb darkening has a spectral dependence. The solar radiation differs from that of a hypothetical sun without limb darkening by up to 30% in the near IR at 1500 nm and 60% in the UV-B at 310 nm. As shown by a comparison of modelling and measurements, this spectral variation has to be taken into account for modelling of UV radiative quantities in the atmosphere and resulting photochemical processes. The effect of broken cloudiness on irradiance and actinic flux and its dependency on wavelength and receiver geometry is explained. Der Verlauf der spektralen extraterrestrischen solaren Strahlung wÄhrend einer Sonnenfinsternis wurde berechnet. Basierend auf diesen Daten, unter BerÜcksichtigung der atmosphÄrischen Bedingungen am 11. August 1999 in Weihenstephan, wurden Globalstrahlung und Aktinischer Fluss am Boden modelliert und mit Messwerten verglichen. Die spektrale Zusammensetzung der Strahlung Ändert sich wÄhrend einer Sonnenfinsternis, bedingt durch die wellenlÄngenabhÄngige Randverdunklung der Sonne. Im Vergleich zu einer hypothetischen Sonne ohne Randverdunklung ist die solare Strahlung im nahen IR um bis zu 30% gemindert und im UVB bei 310 nm um bis zu 60%. Diese spektralen Änderungen sollten bei der Modellierung von Strahlung, z.B. fÜr photochemische Prozesse berÜcksichtigt werden. Dies wurde durch Messung und Modellierung gezeigt. Der Einfluss von Wolken auf gemessene Werte von Globalstrahlung und Aktinischem Fluss wurde untersucht und erklÄrt.

  6. Surgical Training and Education in Promoting Professionalism: a comparative assessment of virtue-based leadership development in otolaryngology-head and neck surgery residents

    Science.gov (United States)

    Schulz, Kristine; Puscas, Liana; Tucci, Debara; Woodard, Charles; Witsell, David; Esclamado, Ramon M.; Lee, Walter T.

    2013-01-01

    Introduction Surgical Training and Education in Promoting Professionalism (STEPP) was developed in 2011 to train tomorrow's leaders during residency. It is based on virtue ethics and takes an approach similar to West Point military academy. The purpose of this research was: (i) to compare the virtue profiles of our residents with that of the military cohort using a standardized virtue assessment tool; and (ii) to assess the value of virtue education on residents. Methods As part of STEPP, otolaryngology residents participated in a virtue-based validated assessment tool called Virtue in Action (VIA) Inventory. This was completed at the initiation of STEPP in July 2011 as well as 1 year later in June 2012. Comparison of the VIA to a military cohort was performed. Leadership ‘Basic Training’ is a series of forums focused on virtues of initiative, integrity, responsibility, self-discipline, and accountability. A pre- and post-test was administered assessing resident perceptions of the value of this ‘Basic Training’. Results Virtues are shared between otolaryngology residents (n=9) and military personnel (n=2,433) as there were no significant differences in strength scores between two military comparison groups and otolaryngology-head and neck surgery (OHNS) residents. There was a significant improvement (p<0.001) in the understanding of components of the leadership vision and a significant improvement in the understanding of key leadership concepts based on ‘Basic Training’. All residents responded in the post-test that the STEPP program was valuable, up from 56%. Conclusions A virtue-based approach is valued by residents as a part of leadership training during residency. PMID:24172053

  7. MRI assisted thermometry for regional hyperthermia and interstitial laser thermotherapy; MRT-gestuetzte Thermometrie in der regionalen Tiefenhyperthermie und interstitiellen Laserthermotherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peller, M.; Reinl, H.; Reiser, M.F. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Muacevic, A. [Neurochirurgische Klinik und Poliklinik, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Sroka, R. [Laserforschungslabor der Urologischen Klinik, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Abdel-Rahman, S.; Issels, R. [Inst. fuer Molekulare Immunologie, GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg, Muenchen (Germany); Medizinische Klinik, III, Klinikum der Ludwig-Maximilians Univ. Muenchen (Germany)

    2004-04-01

    Purpose. To demonstrate the potential of quantitative MRI-assisted thermometry for the treatment of tumor patients with regional hyperthermia (RHT) and interstitial laser thermotherapy (ILTT). Methods. Two patients and seven tissue samples were investigated using theT1-relaxation time and the chemical shift of the proton resonance frequency (PRF) as temperature sensitive MRI-parameters at 0.2 and 1.5 T. Thermotherapy was applied using either a dedicated MRI-hyperthermia hybrid system or a temperature controlled laser with 830 nm. Results. Both patients were treated successfully showing clinical benefit. T1 and PRF are depending on the applied thermotherapy method and on the MR-system suitable for MRI-assisted thermometry. The clinical application based on phantom results is not necessarily adequate. (orig.) [German] Fragestellung. Die Untersuchungen zeigen die Moeglichkeiten einer quantitativen MR-getuetzten Thermometrie bei der Behandlung von Tumorpatienten mit regionaler Tiefenhyperthermie (RHT) und interstitieller Laserthermotherapie (ILTT). Methodik. Bei 2 Tumorpatienten und 7 Gewebeproben wurden die chemische Verschiebung der Protonenresonanzfrequenz und die T1-Relaxationszeit als temperaturempfindliche MR-Parameter bei 0,2 bzw. 1,5 T untersucht. Die Thermotherapie erfolgte dabei mit einem speziellen MRT-Hyperthermie-Hybridsystem (RHT) bzw. einem temperaturgesteuerten Diodenlaser bei 830 nm (ILTT). Ergebnisse. Beide Patienten konnten klinisch erfolgreich behandelt werden. Die gewaehlten temperatursensitiven MR-Parameter sind, abhaengig vom therapeutischen Ansatz und den Eigenschaften des jeweiligen MR-Systems, fuer eine klinische MR-gestuetzte Thermometrie geeignet. Eine direkte Uebertragung der Ergebnisse aus Phantommessungen ist nicht ohne Einschraenkung moeglich. (orig.)

  8. Pathophysiology and pathomorphology of osteoporosis; Pathophysiologie und Pathomorphologie der Osteoporose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Priemel, M.; Muench, C.; Beil, F.T.; Amling, M. [Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf, Klinik und Poliklinik fuer Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Hamburg (Germany); Klinik fuer Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf, Zentrum fuer Biomechanik und Skelettbiologie, Hamburg (Germany); Ritzel, H. [Klinikum Bamberg, Medizinische Klinik, Bamberg (Germany)

    2006-10-15

    Osteoporosis is a disease that leads to fragility fractures due to loss of bone mass and bone microstructure. This review presents an update on the fundamental pathophysiologic and pathomorphologic mechanisms of bone loss situations. Pathomorphologic characteristics such as perforations and microcallus formations are explained. The physiologic relevance of the remodeling process as well as its control by local-paracrine, systemic-endocrine and central-neural signaling pathways is discussed. Furthermore the role of hormones such as estrogen, FSH and leptin, of transcription-factors such as Runx2 and osterix and as well as that of the wnt signaling pathway for bone cell differentiation and function is presented. On the basis of current knowledge osteoporosis can be diagnosed, treated and fractures can be prevented. However, it is likely that new and even more effective diagnostic and therapeutic strategies will emerge as our understanding of the remodeling process that controls osteoblast and osteoclast function increases. (orig.) [German] Osteoporose ist eine Erkrankung, bei der es durch den Verlust an biomechanischer Stabilitaet des Knochens zu Frakturen ohne adaequates Trauma kommt. Diese Uebersichtsarbeit beleuchtet die grundlegenden pathophysiologischen Mechanismen und pathomorphologischen Besonderheiten der Osteoporose. Letztendlich kann jede Regulationsstoerung des Knochenremodelings zur Ausbildung eines Knochenmasseverlustsyndroms fuehren. Das Knochenremodeling wird durch verschiedene Mechanismen und Systeme reguliert, dazu gehoeren auf zellulaerer Ebene Osteoblasten, Osteoklasten. aber auch andere Knochenmarkzellen (z. B. Mastzellen, Adipozyten, Stammzellnichen); darueber hinaus wird die Funktion der Knochenzellen durch systemisch wirkende Hormone und neuronale Signale, lokal wirkende Zytokine und Wachstumsfaktoren sowie Transkriptionsfaktoren beeinflusst. Es ist heute moeglich, die Osteoporose zu diagnostizieren, das Frakturrisiko zu bestimmen und dieses

  9. Studies of the mechanism of removal of nitric oxides in plasma reactors. Final report; Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch bei DI-Verbrennungsmotoren. Teilvorhaben: Untersuchung der Abbaumechanismen von Stickoxiden in Plasmareaktoren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Miessner, H.; Leonhardt, J.

    2000-09-01

    The oxidative potential of a cold plasma in off-gases from engines with oxygen excess results in an effective conversion of NO to NO{sub 2}, that can be converted synergetically to molecular nitrogen with appropriate catalysts in a selective catalystic reduction (SCR) of NOx, both with NH{sub 3} and hydrocarbons. The combination of SCR and cold plasma enhances the overall reaction and allows an effective removal of NOx at relatively low temperatures. Without any reductive material, the plasmacatalytic abatement of NOx in excess oxygen containing off-gases is not satisfying. The analysis of the isotopic distribution in the reaction products using labelled compounds as starting materials allows conclusions regarding the mechanism of the removal as well as of the new formation of NOx. Also the production of undesired byproducts can be analysed in detail. (orig.) [German] Die oxidative Wirkung des kalten Plasmas in einem Motorengas mit Sauerstoffueberschuss fuehrt zu einer effektiven Umwandlung des NO zu NO{sub 2}, das in synergetischer Weise mit geeigneten Katalysatoren in einer selektiven katalytischen Reduktion (SCR) sowohl mit NH{sub 3} als auch mit Kohlenwasserstoffen zu molekularem Stickstoff abgebaut werden kann. Die Kombination von SCR und kaltem Plasma beschleunigt die Gesamtreaktion und ermoeglicht einen effektiven Abbau von NOx bei vergleichsweise geringen Temperaturen. Ohne zusaetzliche Reduktionsmittel ist der plasmakatalytische Abbau von NOx in O{sub 2}-haltigen Abgasen unbefriedigend. Die Analyse der Isotopenverteilung in den Reaktionsprodukten gestattet beim Einsatz markierter Ausgangsverbindungen Rueckschluesse auf den Mechanismus des Abbaus und ggf. auch der Neubildung von NOx sowie der Bildung von unerwuenschten Nebenprodukten. (orig.)

  10. Radiological findings in intracranial arachnoid cysts treated surgically and conservatively; Radiologische Befunde operativ und konservativ behandelter intrakranieller Arachnoidalzysten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ernst, S. [Inst. und Poliklinik fuer Radiologische Diagnostik, Univ. Koeln (Germany); Lanfermann, H. [Inst. und Poliklinik fuer Radiologische Diagnostik, Univ. Koeln (Germany); Heindel, W. [Inst. und Poliklinik fuer Radiologische Diagnostik, Univ. Koeln (Germany); Hildebrandt, G. [Klinik und Poliklinik fuer Neurochirurgie, Univ. Koeln (Germany); Lackner, K. [Inst. und Poliklinik fuer Radiologische Diagnostik, Univ. Koeln (Germany)

    1996-07-01

    uebrigen typischen radiologischen Begleitbefunde wurden in aehnlichem Ausmass sowohl bei konservativ wie bei operativ therapierten Patienten beobachtet und waren ohne Einfluss auf die Operationsentscheidung. (orig.)

  11. Mental practice in postgraduate training: a randomized controlled trial in mastoidectomy skills.

    Science.gov (United States)

    Conlin, Anne; Lea, Jane; Bance, Manohar; Chadha, Neil; Kilty, Shaun; Kozak, Frederick; Savage, Julian; Sidhu, Ravindar; Chen, Joseph; Westerberg, Brian D

    2016-09-15

    Mental practice, the cognitive rehearsal of a task in the absence of overt physical movement, has been successfully used in teaching complex psychomotor tasks including sports and music, and recently, surgical skills. The objectives of this study were, 1) To develop and evaluate a mental practice protocol for mastoidectomy 2) To assess the immediate impact of mental practice on a mastoidectomy surgical task among senior Otolaryngology─Head & Neck Surgery (OHNS) residents. Three expert surgeons were interviewed using verbal protocol analysis to develop a mastoidectomy mental practice script. Twelve senior Residents from Canadian training programs were randomized into two groups. All Residents were video-recorded performing a baseline mastoidectomy in a temporal bone lab. The intervention group received mental practice training, while the control group undertook self-directed textbook study. All subjects were then video-recorded performing a second mastoidectomy. Changes in pre- and post-test scores using validated expert ratings, the Task Specific Evaluation of Mastoidectomy and the Global Evaluation of Mastoidectomy, were statistically analyzed. A mental practice script was successfully developed based on interviews of three expert surgeon-educators. Task Specific Evaluation and Global Evaluation scores increased in both the mental practice and textbook study groups; there was no significant difference between the two groups in the change in scores post-intervention. There was a high and statistically signficant correlation between evaluators on the outcome measures. We were not able to demonstrate a significant difference for the benefits of mental practice in mastoidectomy, possibly due to the sample size. However, mental practice is a surgical education tool which is portable, accessible, inexpensive and safe.

  12. Automotive electronics

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Basshuysen, R. van [ed.; Baun, R. [comp.

    2000-10-01

    Electronic equipment is indispensable in modern motor cars for active and passive safety, exhaust and consumption monitoring or comfort. Electric and electronic systems today account for nearly 20 percent of the production cost of a normal passenger car, with an upward trend. Infotainment equipment is a growing market, which gets center stage in this issue. Further subjects discussed are current electronic and mechatronic applications as well as new developments in data transmission, development tools and constructional elements. [German] Ohne Elektronik sind moderne Automobile nicht mehr vorstellbar. Ob aktive oder passive Sicherheit, Abgas, Verbrauch oder Komfort - der Fortschritt im Autombil ist eng verknuepft mit der Einfuehrung neuer elektronischer Systeme und Komponenten. Obwohl meist nicht sehr auffaellig in einer Black-box verpackt, liegen die anteiligen Herstellungskosten fuer die Elektrik und Elektronik bei einem Mittelklassefahrzeug schon bei knapp 20 Prozent. Tendenz: Weiter steigend. Waehrend die Segnungen von ABS, ESP oder Motormanagement fuer den Kunden unsichtbar bleiben, tritt die Elektronik mit den Infotainment-Systemen ins Rampenlicht. Hochwertige Audio-Anlagen im Doppel-DIN-Format und grosse Farbbildschirme sitzen an prominenter Stelle im Armaturenbrett. Elektronische Systeme werden damit fuer den Kunden sichtbar, greifbar und erlebbar. Doch je mehr Funktionen integriert werden, desto wichtiger wird eine einfache Bedienung, die den Fahrer moeglichst wenig vom Verkehrsgeschehen ablenkt. Das ist leider keine Selbstverstaendlichkeit: Eine klare, einfache Bedienung wurde in der Vergangenheit schon bei so manchem simplen Cassetten-Radio schmerzlich vermisst. Infotainment im Automobil ist ein Wachstumsmarkt - und das Schwerpunkt-Thema der vorliegenden zweiten Ausgabe von 'Automotive Electronics'. Darueber hinaus beschaeftigt sich auch diese Ausgabe mit aktuellen Elektronik- und Mechatronik-Anwendungen und berichtet ueber neue Entwicklungen

  13. Replacement of the feedwater pipe system in reactor building outside containment at the nuclear power plant Philippsburg; Austausch der Speisewasserleitung im Reaktorgebaeude ausserhalb SHB im Kernkraftwerk Philippsburg I

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kessler, A. [Energie-Versorgung Schwaben AG, Stuttgart (Germany); Labes, M. [Siemens AG Unternehmensbereich KWU, Offenbach am Main (Germany); Schwenk, B. [Kernkraftwerk Philippsburg GmbH (Germany)

    1998-11-01

    After full replacement of the feedwater pipe system during the inspection period in 1997, combined with a modern materials, manufacturing and analysis concept, the entire pipe system of the water/steam cycle in the reactor building of KKP 1 now consists of high-toughness materials. The safety level of the entire plant has been increased by leaving aside postulation of F2 breaks in the reactor building and providing for protection against 0.1 leaks. Based on fluid-dynamic calculations for the cases of pump failure and pipe break, as well as pipe system calculations in 5 extensive calculation cycles, about 130 documents were filed for inspection and approval (excluding preliminary test documents on restraints). Points of main interest for safety analysis in this context were the optimised closing performance of the 3rd check valves and the integrity of the nozzle region at the RPV. (oirg./CB) [Deutsch] Durch den Restaustausch der Speisewasserleitungen in der Revision 1997, verbunden mit einem modernen Werkstoff-, Fertigungs- und Nachweiskonzept, sind im Reaktorgebaeude von KKP 1 in den Hauptleitungen des Wasser-Dampf-Kreislaufes nur noch hochzaehe Werkstoffe eingesetzt. Durch den Verzicht auf das Postulat von 2F-Bruechen im Reaktorgebaeude und durch die Auslegung gegen 0,1F-Lecks wird das Sicherheitsniveau der Anlage insgesamt gesteigert. Ausgehend von fluiddynamischen Berechnungen fuer Pumpenausfall und Rohrbruch sowie Rohrsystem-Berechnungen in 5 umfangreichen Berechnungskreisen wurden fuer die Genehmigung und Begutachtung ca. 130 Unterlagen (ohne Halterungs-Vorpruefunterlagen) eingereicht und vom Gutachter geprueft. Schwerpunkte der Nachweisfuehrung waren die Optimierung des Schliessverhaltens der 3. Rueckschlagarmaturen sowie der Integritaetsnachweis des RDB-Anschlusses. (orig./MM)

  14. Inductive charging of electric cars. A techno-economic assessment; Induktives Laden von Elektromobilen. Eine techno-oekonomische Bewertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schraven, Sebastian; Kley, Fabian; Wietschel, Martin [Fraunhofer-Institut fuer System- und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany). Competence Center Energy Politik und Energie Systeme

    2010-07-01

    Most concepts for charging of electric vehicles are based on cables that must be plugged in and out. In case of frequent charging or short-term charging, however, this may be impractical, and an inductive (cableless) solution would be preferable. The contribution attempts to analyze if inductive power transmission is technically feasible in electric vehicles, and in what areas it will be economically attractive to users. To begin with, the two charging technologies are presented and compared. This is followed by a cost assessment. It is found that the inductive technology involves significant additional cost, so it cannot be expected to spread quickly. In certain conditions, however, it may be applicable as a niche technology in certain commercial applications, e.g. taxis. (orig.) [German] In den bisher diskutierten Konzepten zur Ladung von Elektrofahrzeugen ist die kabelgebundene (konduktive) Ladung vorherrschend, bei der der Nutzer das Kabel zur Ladung ein- bzw. wieder ausstecken muss. Haeufige Ladevorgaenge und insbesondere Kurzladungen lassen jedoch dieses Ein- und Ausstecken neben der reduzierten Reichweite des Elektrofahrzeugs unpraktisch in der Nutzung erscheinen. Demgegenueber bietet die induktive (kabellose) Energieuebertragung das Laden ohne erforderlichen Nutzereingriff. Der vorliegende Artikel versucht die Fragen zu beantworten, ob ein Einsatz der induktiven Energieuebertragung bereits technisch zur Ladung von Elektrofahrzeugen realisierbar ist, und in welchen Bereichen diese eine wirtschaftlich attraktive Loesung fuer den Nutzer darstellt. Dazu werden zunaechst die Ladetechnologien vor- und technisch gegenuebergestellt. Auf Basis einer Kostenbetrachtung ist auch ein oekonomischer Vergleich der beiden Ladetechnologien moeglich. Es zeigt sich, dass aus wirtschaftlicher Sicht aufgrund signifikanter Mehrkosten vorlaeufig kein weitverbreiteter Einsatz der induktiven Technik zu erwarten ist. Unter bestimmten Voraussetzungen ergibt sich aber ein begrenztes

  15. Apophyseal damage in adolescent athlete; Apophysenschaeden bei jugendlichen Sportlern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nehrer, S.; Huber, W.; Dirisamer, A.; Kainberger, F. [Universitaetsklinik fuer Orthopaedie, Wien (Austria)

    2002-10-01

    taetigen Radiologen und Orthopaeden oft vor Probleme und soll in der folgenden Arbeit anhand einiger Beispiele erlaeutert werden. Obwohl Apophysenschaeden meist ohne gravierende Restzustaende alleine durch Trainingspause und konservative Therapie abheilen, beeinflusst diese Veraenderung die sportliche Leistungsfaehigkeit und fuehrt beim Jugendlichen nicht selten zum Abbruch der Sportkarriere. Praeventive Strategien und eine gesicherte fruehe radiologische Diagnostik durch Roentgen und MRT helfen dieser Fehlentwicklung gegenzusteuern. (orig.)

  16. Stabilization of backing-up operations of truck trailers and road trains by a control element; Stabilisierung der Rueckwaertsfahrt von LKW-Aufliegern und Gliederzuegen durch einen Regler

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schumacher, W. [Technische Univ. Braunschweig (Germany)

    2001-07-01

    Although modern trucks have many electronic systems, an integrated electronic steering system is still lacking. A demonstration model of an integrated, fully electronic powertrain - the X-by-wire system - was presented by DaimlerChrysler AG at the IAA Nutzfahrzeuge in September 2000. Among other functions, the system will facilitate backing-up of trucks with trailers or road trains. [German] Zahlreiche Systeme erleichtern LKW-Fahrern die Arbeit: z.B. Bremskraftverstaerker, Lenkkraftservos und elektronisch geschaltete Getriebe. Das grundsaetzliche Konzept der Fahrzeuglenkung bleibt jedoch erhalten: Der Fahrer greift auf einzelne Aggregate zu wie beispielsweise Motor, Bremse, Getriebe und Lenkung. Eine rein elektronische Steuerung ohne mechanische Verbindung, die eine gemeinsame Schnittstelle mehrerer oder aller Aggregate bereitstellen koennte, befindet sich gerade in der Entwicklung. Ein Demonstrationsmodell eines integrierten rein elektronisch ansteuerbaren Antriebsstrangs wurde von DaimlerChrysler AG auf der IAA Nutzfahrzeuge im September 2000 vorgestellt. Die X-by-wire Technologie eroeffnet voellig neue Moeglichkeiten fuer echte Fahrerassistenzsysteme, die nicht nur Kraftverstaerker sind, sondern auch Informationsverarbeitung betreiben. Ein Beispiel fuer ein solches System ist ein Rueckwaertsrangierassistent, der dem Fahrer bei der Rueckwaertsfahrt mit Auflieger oder Gliederzug die schwierige Aufgabe abnimmt, das ungewollte Einknicken des Zuges zu verhindern. Dazu ist es notwendig, dass der Lenkwinkel der Zugmaschine von einem Regler vorgegeben wird, der neben der vom Fahrer gewuenschten Kruemmung auch die Knickwinkel des Zuges mit einrechnet. Der Fahrer greift damit nicht mehr auf den Lenkwinkel zu, sondern gibt dem Regler einen Sollwert fuer die gewuenschte stabiliserte Bahnkruemmung des Zuges vor. Jeder, der schon einmal selber mit einem Anhaenger rueckwaerts rangiert hat oder zumindest ein solches Manoever beobachtet hat, weiss unmittelbar wieviel

  17. Asbestos in drinking water; Asbest im Trinkwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spurny, K.R.

    1992-12-01

    Measurements and analysis of more than 100 samples of tap-water, originated from different countries of the Federal Republik of Germany, have been performed by means of the standardized TEM-procedure (ISO). The results have shown that the drinking water is contaminated with fine fibers, with chrysotile and amphibole asbestos. The majority of investigated samples contained less than 10{sup 6} fibers/liter, and the fibers were thin and shorter than 5 {mu}m. Nevertheless, in some tap-water samples the asbestos fiber concentrations were higher than 10{sup 6} fibers/liter and/or the content of long fibers (longer than 5 {mu}m) was relatively high. It is recommended tapwater with asbestos fiber concentrations over 10{sup 6} fibers/liter and/or with greater content of long fibers should not be used for cooking or drinking unless filtered. (orig.) [Deutsch] Mehr als 100 Trinkwasser-Proben aus verschiedenen Bundeslaendern wurden untersucht und analysiert bei Anwendung eines standardisierten TEM-Verfahrens (ISO). Die Ergebnisse zeigten, dass Trinkwasser (alte Bundeslaender) mit feinen Asbestfasern, Chrysotil und Amphibolen, mehr oder weniger kontaminiert ist. In der Mehrheit der untersuchten Proben lagen die Asbestkonzentrationen im Bereich weniger als 10{sup 6} Fasern/Liter und die gemessenen Fasern waren duenn und kuerzer als 5 {mu}m. Nichtsdestoweniger, in einigen Wasserproben wurden Asbestfaser-Kontaminationen im Bereich ueber 10{sup 6} Fasern/Liter ermittelt. Diese Wasserproben enthielten auch hoeheren Anteil an langen Fasern. Es wird empfohlen, Wasser mit Asbestfaserkonzentrationen ueber 10{sup 6} Fasern/Liter oder mit einem hoeheren Anteil an langen Asbestfasern nicht ohne weitere Behandlung (Filtration) zu trinken und nicht zum Kochen zu verwenden. (orig.)

  18. Indications for surgical resection of benign pancreatic tumors; Indikationen zur chirurgischen Therapie benigner Pankreastumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Isenmann, R.; Henne-Bruns, D. [Chirurgische Universitaetsklinik, Klinik fuer Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Ulm (Germany)

    2008-08-15

    Pankreaskorpus oder eine duodenumerhaltende Pankreaskopfresektion sind Verfahren ohne onkologische Radikalitaet; sie sollten nur bei zweifelsfrei benignen Tumoren mit geringem malignem Potenzial angewendet werden. (orig.)

  19. Imaging of emphysema; Bildgebung des Lungenemphysems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grosse, C.; Bankier, A. [Medizinische Universitaet, Institut fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2007-05-15

    Emphysema is defined as a condition of the lung characterized by abnormal, permanent enlargement of airspaces distal to the terminal bronchiole accompanied by destruction of the alveolar walls and without obvious fibrosis. It is a very common disease with high morbidity and mortality. Histopathologically, there are two types of emphysema: panlobular emphysema, typically occurring in {alpha}1-antitrypsin deficiency, and centrilobular emphysema, which is strongly associated with cigarette smoking. Computed tomography (CT) allows detection of emphysema with higher sensitivity than conventional chest radiography and pulmonary function tests. CT also allows quantification of emphysema and depicts associated changes and complications. The differential diagnosis of emphysema, which is characterized by the absence of clearly definable walls on CT, includes cystic lung disease, bullae, lung laceration, Langerhans cell histiocytosis, and lymphangioleiomyomatosis -which are all characterized by visible walls on CT. (orig.) [German] Das Lungenemphysem, histologisch definiert als eine abnorme permanente Erweiterung der Luftraeume distal der terminalen Bronchiolen, begleitet von Destruktionen der Alveolarwaende und ohne Zeichen einer wesentlichen Fibrose, ist eine ueberaus haeufige Erkrankung mit hoher Mortalitaet und Morbiditaet. Dem typischerweise beim angeborenen {alpha}1-Antitrypsinmangel angetroffenen panlobulaeren Emphysem steht das haeufigere durch Zigarettenrauchen induzierte zentrilobulaere Emphysem gegenueber. Die Computertomographie (CT) weist im Gegensatz zum konventionellen Roentgen und zu den Lungenfunktionstests eine hohe Sensitivitaet fuer die Detektion des Emphysems auf, ermoeglicht eine Bestimmung des Schweregrads, eine Quantifizierung der emphysematoesen Veraenderungen und weist assoziierte Veraenderungen und Komplikationen nach. Das bildgebend durch das Fehlen klar definierter Raender gekennzeichnete Emphysem ist differenzialdiagnostisch von zystischen

  20. Copper and manganese complexes based on 1,4-naphthalene dicarboxylic acid ligand and its derivative: Syntheses, crystal structures, and magnetic properties

    Science.gov (United States)

    Xing, Yubo; Liu, Yuqi; Xue, Xiaofei; Wang, Xinying; Li, Wei

    2018-02-01

    Three new metal-organic coordination polymers, {[Mn2(1,4-NDC)2 (C2H5OH) (DMF) (H2O)]·CH3OH}n(1), {[Mn(III)(1,4-NDC)(C2H5O)][Mn(II)(1,4-NDC)(DMF)(H2O)]}n(2) and {[Cu2(C13H9O4)4(H2O)2]}n(3) based on1,4-H2NDC and its derivative were hydrothermally synthesized (1,4-H2NDC = 1,4-naphthalene-dicarboxylic acid, C13H10O4 = 4-methyl formate-1-naphthalenecarboxylic acid), and characterized by techniques of single crystal X-ray diffraction, infrared spectra (IR), elemental analysis, powder X-ray diffraction(PXRD) and variable-temperature magnetic susceptibility measurements. X-ray crystal structure analyses reveal that complexes 1 and 2 show a same 3,5-connected fsc 3D topology network with the Schlȁfli symbol of {4·6·8}{4·66·83}. But, the valence of some Mn atom in complex 2 take place transition from the +II oxidation state to the +III oxidation state, which may be the effect of the different solvent ratio. In complex 3, the Cu⋯Cu distance of 2.620(13) Å is significantly shorter than the sum of the van der Waals radii of Cu (1.40 Å), resulting in a strong ferromagnetic interaction between the Cu(II) centers. Furthermore, the temperature-dependent magnetic susceptibility measurements exhibit overall antiferromagnetic interactions between manganese ions for complexes 1 and 2, and a strong ferromagnetic interaction between the Cu(II) centers for complex 3.

  1. Measurements of optical properties for tropospheric aerosols in the Artic; Messung von optischen Eigenschaften troposphaerischer Aerosole in der Arktis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schumacher, R.

    2001-07-01

    Two different methods for the derivation of the altitude resolved aerosol extinction profiles are applied. The Klett method, which needs only the elastical backscattered lidar signal, allows the determination of the extinction coefficient indirectly at day and nighttime. For the Klett method an assumption of the extinction-to-backscatter ratio, often called 'lidar ratio', is necessary. This can be determined iteratively by combining with the airborne photometer measurements. With this method small scale inhomogenities and the high variability of fine structured aerosol layers can be recorded. In contract to this the Raman method allows to calculate the extinction coefficient without an assumption of the lidar ratio. Here only the Raman backscattered light from nitrogen is used. The procedure is limited in temporal and spatial resolution because the Raman backscatter cross section is smaller than the elastic backscatter cross section by three orders of magnitude. A sensitivity study shows the feasibility of this method. (orig.) [German] In dieser Arbeit werden zwei unterschiedliche Methoden zur Ableitung hochaufgeloester Extinktionsprofile des troposphaerischen Aerosols angewendet. Die Klett-Methode, in die ausschliesslich die elastisch rueckgestreuten Lidarsignale eingehen, erlaubt es indirekt auch waehrend des Polartages hochaufgeloeste Extinktionsprofile abzuleiten. Hierzu ist die Annahme ueber das Extinktions-zu-Rueckstreuverhaeltnisses, welches haeufig auch als Lidarverhaeltnis bezeichnet wird, notwendig. Dieses wird durch Kombination mit den flugzeuggetragenen Photometermessungen iteriert. Mit dieser Methode koennen somit auch kleinskalige Inhomogenitaeten aufgeloest und die hohe zeitliche Variabilitaet der Aerosolschichten erfasst werden. Im Gegensatz hierzu bietet die Raman-Methode den Vorteil, die Aerosol-Extinktion direkt ohne Annahme des Lidarverhaeltnisses abzuleiten. Bei der Ableitung der Aerosolextinktion gehen ausschliesslich die an

  2. Local treatment of solitary intrapulmonary, malignant nodules; Lokaltherapie solitaerer intrapulmonaler maligner Rundherde

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winkel, J. op den; Eichhorn, F. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung Thoraxchirurgie, Thoraxklinik, Heidelberg (Germany); Rieken, S. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Heidelberg (Germany); Dienemann, H. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung Thoraxchirurgie, Thoraxklinik, Heidelberg (Germany); TLRC-H - Translational Lung Research Center Heidelberg, Heidelberg (Germany)

    2017-02-15

    Intrapulmonary nodules generally represent an incidental finding in the roentgenogram or computed tomography (CT) scan of the chest. They are defined as single, well-circumscribed, radiographic opaque lesions that measures up to 3 cm in diameter and are surrounded completely by aerated lung. The probability of malignancy directly correlates with increasing diameter. Lesions that have a diameter of 1 cm or larger require direct evaluation. Surgery is the first option for patients with a malignant lesion, given an acceptable perioperative risk; for high-risk patients either radiofrequency ablation (RFA) or stereotactic body radiation therapy (SBRT) should be offered. In these cases the malignant histology has to be established beforehand or verified by radiologic proven growth. Complete surgical resection is superior to RFA and SBRT with respect to local tumor control. (orig.) [German] Intrapulmonale Rundherde stellen in der Regel einen Zufallsbefund im Roentgenbild oder Computertomogramm des Thorax dar. Sie sind definiert als relativ gut abgegrenzte Laesionen von bis zu 3 cm Durchmesser, die allseits von Lungengewebe umgeben sind. Die Wahrscheinlichkeit fuer das Vorliegen eines malignen Tumors steigt mit ihrer Groesse. Rundherde ab 1 cm Durchmesser beduerfen der aktiven Abklaerung. Zur Behandlung solitaerer maligner Tumoren steht fuer Patienten ohne nennenswert erhoehtes Operations- und Narkoserisiko der chirurgische Eingriff an erster Stelle. Patienten, die aus funktionellen Gruenden fuer einen solchen nicht geeignet sind, koennen mit Radiofrequenzablation (RFA) oder Einzeitbestrahlung (SBRT) behandelt werden. In diesen Faellen muessen vor Therapiebeginn die Malignitaet nachgewiesen oder zumindest ueber einen begrenzten Zeitraum eine Groessenzunahme der Laesion dokumentiert worden sein. In Bezug auf die lokale Tumorfreiheit ist die Operation unter den Voraussetzungen einer R0-Resektion den anderen Verfahren ueberlegen. (orig.)

  3. Harnröhrenstriktur: Ursachen, Klassifikation, Diagnostik und Behandlung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klevecka V

    2010-01-01

    Full Text Available Die operative Behandlung von langstreckigen Harnröhrenstrikturen (HRS ist auch heute noch eine Herausforderung. Santucci et al. berichten, dass in den USA ca. 0,6 % der Bevölkerung an einer HRS leiden. Meistens sind HRS erworben und nur sehr selten angeboren. Die Behandlung der symptomatischen HRS kann entweder durch endoskopische Verfahren oder aber durch verschiedene offen-chirurgische Techniken erfolgen. Die Harnröhrenbougierung ist die älteste Form der Behandlung, bei der die definitive Heilung nur bei kurzstreckigen, epithelialen Strikturen ohne begleitende Spongiofibrose zu erwarten ist. Die Urethrotomia interna nach Sachse ist noch heute das am meisten verbreitete endoskopische Behandlungsverfahren der HRS. Der Therapieerfolg dieses Verfahrens hängt von der Länge und der Lokalisation der Striktur sowie vom Ausmaß der Spongiofibrose ab. Deshalb führen die endoskopischen Operationsverfahren bei langstreckigen HRS nur sehr selten zu einem dauerhaften Erfolg. In den meisten Fällen ist schließlich eine offene Rekonstruktion der Harnröhre (HR notwendig. Es besteht die Möglichkeit, die langstreckige HRS mittels primärer End-zu-End-Anastomose nach Exzision des vernarbten Bereichs oder mittels Substitutionsurethroplastik, entweder mit einem vaskularisierten Hautlappen oder mit Mundschleimhaut- (MSH- Transplantat, zu rekonstruieren. Die besten Ergebnisse aller offenen operativen Verfahren der HRRekonstruktion weist die primäre End-zu-End- Anastomose auf. Allerdings ist diese Form der Behandlung durch die Lokalisation und Länge der HRS limitiert. Bei der Anwendung von freien Transplantaten im Rahmen der HR-Rekonstruktion erscheint die MSH zurzeit aufgrund ihrer spezifischen Eigenschaften als bestgeeignetes Gewebe. Daher ist in den meisten urologischen Kliniken dieses Operationsverfahren die Therapie der Wahl. Die Behandlung einer hinteren HRS gehört nur in die Hände von sehr erfahrenen Operateuren, die über das gesamte Repertoire

  4. Diagnostic imaging in child abuse; Bildgebende Diagnostik der Kindesmisshandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stoever, B. [Charite, Campus Virchow-Klinikum, Universitaetsmedizin Berlin, Abteilung Paediatrische Radiologie, CC6, Diagnostische und interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin, Berlin (Germany)

    2007-11-15

    Diagnostic imaging in child abuse plays an important role and includes the depiction of skeletal injuries, soft tissue lesions, visceral injuries in 'battered child syndrome' and brain injuries in 'shaken baby syndrome'. The use of appropriate imaging modalities allows specific fractures to be detected, skeletal lesions to be dated and the underlying mechanism of the lesion to be described. The imaging results must be taken into account when assessing the clinical history, clinical findings and differential diagnoses. Computed tomography (CT) and magnetic resonance imaging (MRI) examinations must be performed in order to detect lesions of the central nervous system (CNS) immediately. CT is necessary in the initial diagnosis to delineate oedema and haemorrhages. Early detection of brain injuries in children with severe neurological symptoms can prevent serious late sequelae. MRI is performed in follow-up investigations and is used to describe residual lesions, including parenchymal findings. (orig.) [German] In der Diagnostik der Kindesmisshandlung ist die Bildgebung ein wesentlicher Faktor. Trotz scheinbar leerer Anamnese gelingt es, typische Verletzungsmuster als Misshandlungsfolge zu erkennen, sowohl im Bereich des Skeletts, der Weichteile, des Abdomens ('battered child syndrome', heute: 'non accidental injury', NAI) als auch im ZNS ('shaken baby syndrome'). Den klinischen Symptomen entsprechend, wird im Verdachtsfall ein adaequates diagnostisches Verfahren eingesetzt, das erwartete charakteristische Befunde nachweist, den Mechanismus der Verletzung aufzeigt und das Alter der Laesionen annaehernd festlegt. Radiologische Skelettbefunde werden hinsichtlich ihrer Spezifitaet fuer eine Misshandlung bewertet. Alle Resultate der Bildgebung sind zusammen mit Anamnese und klinischen Befunden zu deuten. Bei schwerer Misshandlung ohne aeussere Verletzungszeichen ist das rechtzeitige Erfassen einer ZNS

  5. Digital full field mammography for imaging augmented breasts; Digitale Vollfeldmammographie nach Brustaugmentation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Diekmann, S.; Diekmann, F.; Hamm, B. [Institut fuer Radiologie, Universitaetsklinikum Charite, Berlin (Germany); Hauschild, M. [Klinik fuer Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitaetsklinikum Charite, Berlin (Germany)

    2002-04-01

    Strukturen ist von der Art des Implantates abhaengig. Die Ergebnisse korrelieren mit den klinischen Erfahrungen.Schlussfolgerung. Die digitale Mammographie ermoeglicht ohne zusaetzliche Aufnahmen eine der konventionellen Film-Folien-Mammographie zumindest gleichwertige Beurteilung von ueberlagertem und nichtueberlagertem Brustgewebe bei Brustaugmentation mit Implantat. (orig.)

  6. The underground heat storage for solar-assisted district heating in Neckarsulm. First measuring results; Der Erdsonden-Waermespeicher fuer die solarunterstuetzte Nahwaermeversorgung in Neckarsulm. Erste Messergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seiwald, H.; Hahne, E. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Thermodynamik und Waermetechnik

    1998-12-31

    A solar-assisted district heating system with seasonal underground heat storage is currently under construction in Neckarsulm (Baden-Wurttemberg). In the new residential area approximately 1,300 flats are going to be built during the next years. The overall energy demand (hot water and space heating) is supposed to be covered by 50% with solar energy. During the first phase the project will be subsidised in the frame of the BMBF programme `Solarthermie 2000, Teilprogramm III`. A solar plant consisting of 2,700 square metres of collectors, a buffer tank (100 cubic metre) and an underground heat storage with a volume of approx. 20,000 cubic metres will be constructed by the end of 1998. It will be the first plant in Germany where thermal energy generated of solar energy is stored at high temperatures (up to 80 C) directly in the earth and utilised without a heat pump. (orig.) [Deutsch] In Neckarsulm (Baden-Wuerttemberg) befindet sich derzeit eine solar unterstuetzte Nahwaermeversorgung mit saisonalem Endsonden-Waermespeicher im Aufbau. Im Neubaugebiet Amorbach werden in den naechsten Jahren rund 1300 Wohneinheiten entstehen, deren Gesamtwaermebedarf (Warmwasser und Raumheizung) zu rund 50% mit Sonnenenergie gedeckt werden soll. In der ersten Phase wird das Projekt im Rahmen des BMBF-Programms `Solarthermie 2000, Teilprogramm III` gefoerdert. Bis Ende 1998 wird eine Solaranlage bestehend aus 2.700 m{sup 2} Kollektoren, einem Pufferspeicher (100 m{sup 3}) und einem Endsonden-Waermespeicher mit einem Volumen von ca. 20.000 m{sup 3} erstellt. Damit wird in Deutschland erstmalig eine Anlage realisiert, bei der solar erzeugte Waerme auf hohem Temperaturniveau (bis zu 80 C) direkt im Erdreich gespeichert und ohne Waermepumpe genutzt werden soll. (orig.)

  7. Solar-assisted district heating system - Scientific study. Solar-assisted district heating system with long-term thermal storage in Friedrichshafen-Wiggenhausen and Hamburg-Bramfeld.. Results of the first year of operation; Solar unterstuetzte Nahwaermeversorgung - Wissenschaftliches Begleitprogramm. Solare Nahwaermeversorgung mit Langzeitwaermespeicher in Friedrichshafen-Wiggenhausen und Hamburg-Bramfeld. Ergebnisse des ersten Betriebsjahres

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz, M.E.; Mahler, B.; Hahne, E. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Thermodynamik und Waermetechnik

    1998-12-31

    The first two pilot plants for solar district heating with seasonal thermal energy storage were put in operation in October 1996. Both projects were initiated by the Institute for Thermodynamics and Thermal Energy Technology (ITW) of the University of Stuttgart that also provided scientific support up to the present. This report presents the results of the first two years of operation of both plants. Both solar plants have been operated without any major problems. The solar energy yield in the first year of operation has only been reduced by the unsatisfactory operation of the heating grid. The most important step towards optimising the plants is the adjustment of the internal heating systems and thus the reduction of the heating temperatures which are currently too high. Based on subject pre-conditions the results projected for the first pilot plants for solar district heating and long-term thermal energy storage will be reached in the following years of operation. (orig.) [Deutsch] Im Oktober 1996 gingen die ersten beiden Pilotanlagen zur solaren Nahwaermeversorgung mit saisonaler Waermespeicherung in Betrieb. Beide Projekte wurden vom Institut fuer Thermodynamik und Waermetechnik (ITW), Universitaet Stuttgart initiiert und ueber die gesamte bisherige Laufzeit wissenschaftlich begleitet. Die Ergebnisse des ersten Betriebsjahres der beiden Anlagen sind in diesem Bericht zusammengestellt. In beiden Faellen funktionieren die Solaranlagen ohne grosse Probleme. Die solaren Ertraege wurden im ersten Betriebsjahr noch durch die unzureichende Betriebsweise der Heiznetze gemindert. Wichtigster Ansatzpunkt fuer eine Optimierung der Anlagen ist die Einregulierung der hausinternen Heizungssysteme und damit die Absenkung der derzeit noch zu hohen Heiznetztemperaturen. Unter dieser Voraussetzung werden die vorausgesagten Ergebnisse fuer die ersten Pilotanlagen zur solaren Nahwaerme mit Langzeit-Waermespeicher in den naechsten Betriebsjahren erreicht werden. (orig.)

  8. Advanced waste water treatment in small sewage plants with less than 50 PE; Weitergehende Abwasserreinigung in biologischen Kleinklaeranlagen mit einem Anschluss < 50 EW

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peukert, V.

    1999-12-31

    deutlich geringerer Schlammanfall nachgewiesen. Die Betriebs- und Investitionskosten sowie der technologische Aufwand sind nicht hoeher als in vergleichbaren Belebtschlammanlagen ohne weitergehende Abwasserreinigung. (orig.)

  9. Comparison of selected methods of establishing a balance of effects as part of an eco-balance. Activity report; Vergleich ausgewaehlter Methoden zur Wirkungsbilanz als Teil der Oekobilanz. Arbeitsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pick, E.; Guerzenich, D.; Langer, A.

    1999-11-01

    An eco-balance normally comprises a balance of facts and a balance of effects. The former takes stock of all mass and energy flows without analyzing them, while the latter attempts a quantification of their effects. So far, there is a lack of standardisation in the balance of effects. The investigation therefore attempted to discuss the available methods establishing a balance of effects and evaluate them with a view to their applicability and practicability. The investigations are based on the ISO 140140 ff. standards as these are the only ones that contain a systematic structure of a general eco-balance and are also internationally accepted. [German] Eine Oekobilanz wird heute normalerweise in eine Sachbilanz und in eine Wirkungsbilanz aufgeteilt. Die Sachbilanz stellt alle die vom System ausgeloesten oder verwendeten Stoff- und Energiestroeme zusammen, ohne diese zu bewerten. Die Wirkungsbilanz versucht im Anschluss daran die Auswirkungen der Stoff- und Energiestroeme hinsichtlich der interessierenden Umweltthemen zu quantifizieren. In einer letzten Phase wird schliesslich die Wirkungsbilanz hinsichtlich des Erkenntnisinteresses ausgewertet. Dadurch ist es moeglich, dass Ziele zur Verbesserung formuliert und Potentiale aufgedeckt werden koennen. Die Sachbilanz ist bisher weitestgehend genormt. Zur konkreten Wirkungsbilanzierung hingegen existieren zur Zeit viele verschiedene Herangehensweisen, und es wird daher auch eine Vielzahl von Methoden zu ihrer Durchfuehrung verwendet. Ziel dieser Arbeit ist es, in die diversen Methoden der Wirkungsbilanzierung einzufuehren und sie hinsichtlich der Anwendbarkeit und Praktikabilitaet zu bewerten. Dabei wird die Normreihe ISO 140140 ff. zugrundegelegt, da diese Normreihe als einzige den Aufbau einer Oekobilanz als Ganzes systematisch vorgibt und zudem international anerkannt ist. (orig.)

  10. Imaging of hip joint arthroplasty; Bildgebung bei Hueftgelenkendoprothesen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayerhoefer, M.E.; Fruehwald-Pallamar, J.; Czerny, C. [Univ.-Klinik fuer Radiodiagnostik, Medizinische Universitaet Wien, Abteilung fuer Neuroradiologie und Muskuloskelettale Radiologie, Wien (Austria)

    2009-05-15

    . Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT) haben sich im Laufe der Jahre fuer spezielle Fragestellungen und bei unklarem projektionsradiographischem Befund etabliert. So lassen sich entzuendliche Prozesse mit (CT) oder auch ohne (MRT) Kontrastmittel ausgezeichnet beurteilen. Unabhaengig von der bildgebenden Modalitaet ist in jedem Fall eine Korrelation mit der klinischen Symptomatik des Patienten unerlaesslich. (orig.)

  11. Gd-DTPA-enhanced T{sub 1}-weighted excretory MR urography after low-dose diuretic injection; T{sub 1}-gewichtete MR-Ausscheidungsurographie mittels Gd-DTPA und vorheriger niedrigdosierter Gabe eines Diuretikums

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nolte-Ernsting, C.; Buecker, A.; Adam, G.; Neuerburg, J.; Guenther, R.W. [Universitaetsklinikum der RWTH Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik

    1997-09-01

    Purpose: Assessment of the morphology of the urinary tract by gadolinium(Gd)-enhanced T{sub 1}-weighted MR-urography (MRU) and precontrast diuretic injection. Methods: MRU was performed in 5 patients using Gd-DTPA-enhanced coronal T{sub 1}-weighted 3D-gradient-echo sequences with different spatial resolution. Prior to contrast injection, 10 mg of furosemide were administered intravenously. Results: Secondary to the precontrast furosemide injection, the increase of the renal excretion rate allows complete visualisation of the entire collecting system within 10 minutes following Gd injection. Maximum intensity projections provide a three-dimensional overview of the ureters separate from the bladder. To achieve detailed anatomic imaging of the calices, both optimal distension and high resolution sequences are prerequisites which cannot be realized by means of survey urograms only. (orig./AJ) [Deutsch] Ziel: Darstellung der Morphologie der ableitenden Harnwege mittels T{sub 1}-gewichteter MR-Urographie (MRU) nach Gabe eines nierengaengigen Gadolinium(Gd)-Chelates und vorheriger Diuretikumapplikation. Methoden: Der Harntrakt von 5 Patienten wurde nach Injektion von Gd-DTPA mit koronaren T{sub 1}-gewichteten 3D-Gradienten-Echo-Sequenzen unterschiedlicher Ortsaufloesung untersucht. Vor der Kontrastmittelgabe wurden jeweils 10 mg Furosemid intravenoes verabreicht. Ergebnisse: Nach initialer Steigerung des Harnflusses durch Furosemidgabe wurden Uebersichtsurogramme mit vollstaendig durchzeichnenden Ureteren bereits 10 min nach Gd-Injektion erzielt. Maximumintensitaetsprojektionen ermoeglichten die Beurteilung des dreidimensionalen Verlaufes der Ureteren ohne Blasenueberlagerung. Eine genauere anatomische Darstellung der Nierenkelche erforderte neben einem guten Fuellungszustand eine moeglichst hohe Sequenzaufloesung, die mit Uebersichtsurogrammen allein nicht zu erreichen war. (orig./AJ)

  12. Ultrafast computed tomography in the diagnosis of coronary artery disease; Einsatz der ultraschnellen Computertomographie in der Diagnostik der koronaren Herzerkrankung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Smekal, A. von [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Muenchen Univ. (Germany); Knez, A. [Medizinische Klinik I, Klinikum Grosshadern, Muenchen Univ. (Germany); Seelos, K.C [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Muenchen Univ. (Germany); Pittermann, I. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Muenchen Univ. (Germany); Haberl, R. [Medizinische Klinik I, Klinikum Grosshadern, Muenchen Univ. (Germany); Stehling, M.K. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Muenchen Univ. (Germany); Steinbeck, G. [Medizinische Klinik I, Klinikum Grosshadern, Muenchen Univ. (Germany); Reiser, M. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Muenchen Univ. (Germany)

    1995-12-01

    Ultrafast or electron beam tomography (EBT) permits acquisition of images in 50-100 ms. An artifact-reduced display of heart and vessel structures as well as calcifications can be achieved. Therefore, EBT can be used for the detection and quantification of coronary artery calcification. Thirty-two patients with known coronary artery disease (CAD) were studied by EBT with and without i.v. contrast enhancement and with conventional coronary angiography. Different scoring systems were applied in order to define the basis to compare the data. The results showed a high EBT sensitivity for detection of coronary artery stenosis of up to 94% but low specificity with a maximum of 75%, depending on the scoring system applied. With EBT, differentiation between significant CAD (>75%) and lowgrade CAD (0-75%) showed significant results. The scoring system is not yet completely satisfactory. (orig./MG) [Deutsch] Die ultraschnelle Computertomographie oder Electron Beam Tomography (EBT) erlaubt es, Einzelschichtbilder in 50 bis 100 ms zu erzeugen. Sie ermoeglicht die artefaktarme Darstellung von Herz- und Gefaessstrukturen sowie von Kalzifikationen. Daher erscheint diese Technik zum Nachweis und zur Quantifizierung von Kalzifikationen in den Herzkranzgefaessen geeignet. Es wurden 32 Patienten mit bekannter koronarer Herzerkrankung (KHK) vergleichend mit EBT ohne und mit Kontrastmittel und selektiver Koronarangiographie untersucht. Verschiedene Scoresysteme wurden angewandt, um eine Basis fuer den Datenvergleich zu erhalten. Die EBT zeigte eine Sensitivitaet fuer Koronararterienkalzifizierungen von bis zu 94%, abhaengig von den Auswertungskriterien, im Nachweis von Stenosen der Koronararterien bei nicht befriedigender Spezifitaet (max. 75%). Mit der EBT laesst sich lediglich eine hochgradige KHK (Grad III+IV) mit hoher Signifikanz von haemodynamisch nicht relevanten angiographischen Stenosegraden (0-II) abgrenzen. Die Auswertemodalitaeten bzw. das Scoringsystem der EBT-Daten sind

  13. Welche Nahrungsergänzungsmittel braucht die Frau nach der Menopause?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zyriax BC

    2012-01-01

    Full Text Available Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine, Mineralien, Omega-3-Fettsäuren und einige weitere Substanzen finden in den westlichen Ländern weite Verbreitung. In Deutschland nehmen 40 % der Frauen 50 Jahre regelmäßig Supplemente in der Absicht ein, eine adäquate Versorgung zu gewährleisten oder chronische Krankheiten zu vermeiden. Die Mehrheit der Verbraucher berät sich nicht mit ihrem Arzt, was zu inadäquater Dosierung, potenziellen Nebenwirkungen und Interaktionen mit Medikamenten führen kann. Im Unterschied zu Medikamenten dürfen Supplemente ohne Nachweis ihrer Wirksamkeit durch klinische Studien vertrieben werden. Bisher ist die Evidenz für die meisten Supplemente unzureichend, um ihre Anwendung zur Prävention von Krebs oder Herz-Kreislauferkrankungen zu empfehlen. Die Daten von Beobachtungsstudien sind widersprüchlich und Informationen aus randomisierten, kontrollierten Studien fehlen. Daher ist der allgemeine Gebrauch von Supplementen im täglichen Leben eine Gratwanderung zwischen Nutzen und Risiko. Hinsichtlich einer Osteoporose-Prophylaxe werden regelmäßige körperliche Aktivität und eine ausreichende Versorgung mit Kalzium aus der Nahrung und gegebenenfalls eine Supplementierung von Vitamin D empfohlen, insbesondere für Frauen nach der Menopause. Weiterhin ist unter älteren Frauen ein Mangel an Vitamin B12 aufgrund ungenügender Versorgung oder atrophischer Gastritis verbreitet. Mehr Information ist zur Einschätzung des Stellenwertes von Omega-3-Fettsäuren und B-Vitaminen zum Erhalt kognitiver Funktionen erforderlich.

  14. Multifunctional sensor systems for future steer-by-wire and air conditioning systems. Final report; Multifunktionale Sensorsysteme fuer zukuenftige 'Steer-by-wire'- und Kfz-Klimasysteme (MuSe). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2003-07-01

    A two-sensitivity pressure sensor was developed at EADS Deutschland GmbH, the former DC, with high resolution at low pressure, good results at high pressure, and an integrated self-test. Functional tests were carried out, and the technological and technical fundamentals for marketable sensors were developed. In a sub-project, a sensor for pressure testing of CO2-filled air conditioners was developed. This application had specific problems, i.e. higher temperatures and pressures (working temperatures of -40 to 190 C centigrade, working pressure of 200 bar, burst pressure of 300 bar), and separation of media without additional separating media. A sensor concept for this application was developed at TU Berlin University. (orig.) [German] Im Rahmen des Teilprojektes 'Druckmessung in elektrohydraulischen 'X by Wire' - Systemen' wurde ein Zwei-Empfindlichkeitsbereichs Drucksensor entwickelt. Die Haupteigenschaften des Sensors sind eine hohe Aufloesung im niedrigen Druckbereich, die Moeglichkeit auch grosse Druecke zu messen und ein eingebauter Selbsttest. Bei der EADS Deutschland GmbH (ehem. DC) wurde sowohl das Konzept als auch die Simulationsmodelle eines Sensors entwickelt, der in der Lage ist Druecke bis 200 bar zu messen und dabei eine hohe Aufloesung im Bereich von 0... 30 bar liefert. Der Funktionsnachweis fuer den Drucksensordemonstrator wurde erbracht und es wurden technologische und technische Grundlagen fuer Sensorsystemloesungen geschaffen, die eine Umsetzung wesentlich beschleunigen und Marktchance der KMUs erhoehen. Im Rahmen des Teilprojektes 'HT-Druckmesszelle fuer Kfz-Klimasysteme' wurde ein Sensor fuer die Druckmessung in CO{sub 2}-befuellten Klimaanlagen entwickelt. Die Hauptanforderungen an einen solchen Sensor sind einerseits der erhoehte Temperatur- und Druckbereich (-40... 190 C Arbeitstemperaturbereich, 200 bar Arbeitsdruck, 300 bar Berstdruck) sowie die ohne zusaetzliche Trennmedien zu erreichende Medientrennung. An

  15. Siting of nuclear power plants in accordance with the scenario of a ''fossil nuclear energy mix'' prepared by the CDU/CSU and FDP in the inquiry commission of the Bundestag on ''Sustainable energy supply in times of globalisation and deregulation''. Short study; Standortbestimmung fuer Kernkraftwerke gemaess dem von CDU/CSU und FDP definierten Szenario 'fossil-nuklearer Energiemix' der Enquete-Kommission 'Nachhaltige Energieversorgung unter den Bedingungen der Globalisierung und der Liberalisierung' des Deutschen Bundestages. Kurzstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Benik, G.; Gundelach, T.

    2002-08-28

    In effect the present study makes concrete proposals for the installation of a nuclear power plant capacity of 91.8 GW as determined by the CDU/CSU and FDP in the inquiry commission on ''Sustainable development''. Because of the infrastructural requirements and the large number of plants that would have to be planned in Germany alone these siting proposals must be regarded as an outline for the implementation of a nuclear climate protection strategy. Without extensive assessment work a short study such as this cannot of course replace the detailed planning that would be required for authorisation procedures. The primary benefit of the study is that it makes clear the true consequences of a nuclear climate protection policy that is now being discussed as a hypothetical possibility. [German] Die vorliegende Studie macht im Ergebnis entsprechend der Aufgabenstellung konkrete Vorschlaege fuer die Bereitstellung der im von CDU/CSU und FDP in der Enquete-Kommission ''Nachhaltige Entwicklung'' definierten Szenario ''Fossilnuklearer Energiemix'' ermittelten nuklearen Kraftwerksleistung von 91,8 GW Diese Standortvorschlaege muessen angesichts der infrastrukturellen Anforderungen und der grossen Zahl von zu planenden Anlagen allein innerhalb der Grenzen der Bundesrepublik Deutschland als Anhaltspunkte fuer die Umsetzung einer nuklearen Klimaschutzstrategie herangezogen werden. Dabei kann eine Kurzstudie selbstverstaendlich ohne umfaengliche Pruefung keine detaillierten Planungen ersetzen, welche im Rahmen entsprechender Genehmigungsverfahren erforderlich sind. Der Nutzen der Studie besteht in erster Linie darin, deutlich vor Augen zu fuehren, welche realen Konsequenzen eine zur Zeit noch hypothetisch gefuehrte Diskussion ueber den Einsatz der Kernkraft zum Klimaschutz hat. (orig.)

  16. Contribution to improving extreme trace analysis for platinum in biotic and environmentally relevant materials; Beitrag zur Verbesserung der extremen Spurenanalytik der Platinmetalle in biotischen und umweltrelevanten Materialien (VPT 01)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Alt, F. [Institut fuer Spektrochemie und Angewandte Spektroskopie, Dortmund (Germany)

    1997-12-31

    The declared aim of the present project was to develop reliable and powerful detection methods for platinum metals and in particular platinum. Special emphasis was placed on practicability and transferability to other applications. This meant that the sample preparation techniques and detection methods employed would have to be available to other laboratories without significant prior investment costs. On the hand the analysis method had to meet very exacting requirements because platinum metals are among the rarest substances contained in the Earth`s crust (1x10-7%-10x10-7%) and the element quantities and concentrations to be detected are in range of 10-12g or 10-9g/kg(L), respectively. These levels are approximately three orders of magnitude smaller than those relevant to other environmentally consequential elements (e.g., lead, cadmium). [Deutsch] Die Entwicklung zuverlaessiger und nachweisstarker Bestimmungsmethoden fuer Platinmetalle, besonders Platin, war das erklaerte Ziel dieses Vorhabens. Besonderer Wert sollte allerdings auch auf die Durchfuehrbarkeit und Uebertragbarkeit fuer andere Anwender gelegt werden. Dies bedeutete, dass moeglichst nur Probenvorbereitungstechniken und Bestimmungsmethoden integriert werden sollten, die ohne grosse Investitionskosten auch anderen Laboratorien zur Verfuegung stehen. Andererseits werden an die Analytik sehr hohe Anforderungen gestellt, da die Platinmetalle zu den seltensten Elementen in der Erdkruste gehoeren (1x10{sup -7}%-10x10{sup -7}%). Die Elementmengen bzw. -konzentrationen, die nachgewiesen und bestimmt werden muessen, liegen im Bereich von 10{sup -12} g, respektive 10{sup -9} g/kg(L). Im Vergleich zum Vorkommen anderer umweltrelevanter Elemente (z.B. Blei, Cadmium) sind dies um etwa drei Groessenordnungen niedrigere Konzentrationen. (orig.)

  17. Hippocampus sparing in whole-brain radiotherapy. A review

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oskan, F. [University of Munich, Department of Radiation Oncology and CCC Neuro-Oncology, Munich (Germany); Saarland University Medical Center, Department of Radiation Oncology, Homburg/Saar (Germany); Ganswindt, U.; Schwarz, S.B.; Manapov, F.; Belka, C.; Niyazi, M. [University of Munich, Department of Radiation Oncology and CCC Neuro-Oncology, Munich (Germany)

    2014-04-15

    Radiation treatment techniques for whole-brain radiation therapy (WBRT) have not changed significantly since development of the procedure. However, the recent development of novel techniques such as intensity-modulated radiation therapy (IMRT), volumetric-modulated arc therapy (VMAT) and helical tomotherapy, as well as an increasing body of evidence concerning neural stem cells (NSCs) have altered the conventional WBRT treatment paradigm. In this regard, hippocampus-sparing WBRT is a novel technique that aims to spare critical hippocampus regions without compromising tumour control. Published data on this new technique are limited to planning and feasibility studies; data on patient outcome are still lacking. However, several prospective trials to analyse the feasibility of this technique and to document clinical outcome in terms of reduced neurotoxicity are ongoing. (orig.) [German] Die Technik der Ganzhirnbestrahlung (''whole-brain radiation therapy'', WBRT) hat sich seit der Entwicklung nicht wesentlich veraendert. Allerdings stellten die Neuentwicklung von Techniken wie die intensitaetsmodulierte Strahlentherapie (IMRT), die volumenmodulierte Arc-Therapie (VMAT) oder die helikale Tomotherapie sowie immer groesseres Wissen ueber das neurale Stammzellkompartiment (NSCs) das herkoemmliche Ganzhirn-Paradigma in Frage. Die hippocampusschonende Ganzhirnbestrahlung ist eine neuartige Technik, welche die kritische Region des Hippocampus schont, ohne die Tumorkontrolle zu gefaehrden. Ueber diese Technik gibt es bisher nur eine begrenzte Datenlage im Sinne von Planungs- und Machbarkeitsstudien. Klinische Daten bzgl. der Behandlungsergebnisse fehlen nach wie vor, aber einige prospektive Studien sind im Gange, um nicht nur die Machbarkeit zu belegen, sondern auch das klinische Outcome im Sinne einer verringerten Neurotoxizitaet nachzuweisen. (orig.)

  18. Noble metal recycling. Project 2: Optimization of discontinuous thermal processes (emission reduction). Final report; Edelmetallrecycling. Teilvorhaben 2: Weiterentwicklung der Verfahrenstechnik bei diskontinuierlichen thermischen Prozessen (Emissionsminderung). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumbach, G.; Berger, R.

    2000-10-01

    A batch operated incineration process, used for the recycling of precious metals is described in the report. The development of a new combined pyrolysis/oxidation Process is the main focus of the work. This new process has several remarkable advantages compared to traditionally used techniques. The optimisation of the process with a modern fuzzy based control technique is described in detail. The emissions of the process were reduced considerably applying the new process and the innovative control technique. Furthermore the layout of several components of the new process can be reduced in the future. The developed techniques can also be applied in other thermal processes, especially batch processes. Additionally the application of catalysts for PCDD/PCDF reduction in the flue gas upstream and downstream of the filter was investigated. Whereas the catalyst performed well, as expected, downstream of the filter, no acceptable operation was possible upstream of the filter. As the reheating downstream the filter is economically not feasible the application of catalysts is not applicable for the describe process. (orig.) [German] Die Arbeit beschreibt einen diskontinuierlichen thermischen Prozess, der zur Rueckgewinnung von Edelmetallen eingesetzt wird. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Entwicklung eines neuartigen kombinierten Pyrolyse/Oxidations-Prozesses, der gegenueber den traditionell eingesetzten Anlagen grosse Vorteile aufweist. Die Optimierung dieses Prozesses mit Hilfe modernster Fuzzy-Regelungstechnik wird detailliert beschrieben. Mit dem neuen Verfahren und den innovativen Regelungstechniken konnten die Emissionen des Prozesses merklich gesenkt werden, ohne den Energiebedarf negativ zu beeinflussen. Ausserdem koennen zukuenftige Anlagen kleiner ausgelegt werden. Die entwickelten Verfahren koennen auch auf andere thermische Prozesse uebertragen werden. Weiterhin wurde der Einsatz von Katalysatoren zur PCDD/PCDF-Minderung im Rein- und Rohgas untersucht

  19. The synthesis, crystal structure and thermal properties of an energetic compound: the hydrated azanium salt of 3,6-bis[(1H-1,2,3,4-tetrazol-5-yl)amino]-1,2,4,5-tetrazine.

    Science.gov (United States)

    Liu, Qing; Chen, Xiang; Cao, Wenli; Yang, Jin; Zhang, Wenhui; Ren, Yinghui; Ma, Haixia; Zhao, Fengqi; Hu, Rongzu

    2017-11-01

    The energetic ionic salt bis(1-aminoguanidin-2-ium) 5,5'-[1,2,4,5-tetrazine-3,6-diylbis(azanediyl)]bis(1H-1,2,3,4-tetrazol-1-ide) dihydrate, 2CH 7 N 4 + ·C 4 H 2 N 14 2- ·2H 2 O, (I), with a high nitrogen content, has been synthesized and examined by elemental analysis, Fourier transform IR spectrometry, 1 H NMR spectroscopy and single-crystal X-ray crystallography. Compound (I) crystallizes in the monoclinic space group P2 1 /c with two water molecules. However, the water molecules are disordered about an inversion centre and were modelled as half-occupancy molecules in the structure. The crystal structure reveals a three-dimensional network of molecules linked through N-H...N, N-H...O, O-H...N and O-H...O hydrogen bonds. Thermal decomposition was investigated by differential scanning calorimetry (DSC) and thermogravimetric analysis (TGA). The exothermic peak temperature is 509.72 K, which indicates that hydrated salt (I) exhibits good thermal stability. Non-isothermal reaction kinetic parameters were calculated via both the Kissinger and the Ozawa methods to yield activation energies of E k = 239.07 kJ mol -1 , lgA k = 22.79 s -1 and E O = 235.38 kJ mol -1 for (I). Additionally, the thermal safety was evaluated by calculating critical temperatures and thermodynamic values, viz. T SADT , T TIT , T b , ΔS ≠ , ΔH ≠ and ΔG ≠ . The results reveal that (I) exhibits good thermal safety compared to other ion salts of 3,6-bis[(1H-1,2,3,4-tetrazol-5-yl)amino]-1,2,4,5-tetrazine (BTATz).

  20. A laser-based study of kerosine evaporation and -mixing for lean prevaporized combustion at elevated pressure; Lasermesstechnische Untersuchung der Kerosinverdampfung und -mischung fuer die magere Vormischverbrennung unter erhoehtem Druck

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brandt, M.

    1999-05-01

    The evaporation and mixing of a kerosine spray in the turbulent airstream of a prevaporizer is investigated at conditions prevailing in the combustion chamber of gas turbines. An experiment is described that allows to study an evaporating fuel spray downstream a prefilming airblast atomizer with Phase-Doppler anemometry, laser-induced fluorescence and an infrared light absorption technique. At an air pressure of 9 bars, an air temperature of 750 K, a mean air velocity of 120 m/s and a fuel flow rate of 1 g/s the kerosine spray evaporates completely without autoignition. At this operating condition the parameters air pressure, air temperature and air turbulence are varied. The influence of these parametric variations on the dropsize distribution, the evaporation rate and the concentration profiles of liquid and evaporated fuel is presented and discussed. (orig.) [German] Die Verdampfung und Vermischung eines Kerosinsprays in der turbulenten Luftstroemung eines Vorverdampfers wird unter Bedingungen untersucht, die in Brennkammern fuer Gasturbinen vorherrschen. Ein Experiment wird vorgestellt, welches es erlaubt, ein verdampfendes Kraftstoffspray stromab eines ebenen Luftstromzerstaeubers mit Filmleger mittels der Phasen-Doppler-Anemometrie, Laser-induzierter Fluoreszenz und einer Infrarotabsorptionsmesstechnik zu untersuchen. Bei einem Luftdruck von 9 bar, einer Vorwaermetemperatur der Luft von 750 K, einer mittleren Luftgeschwindigkeit von 120 m/s und einem Kraftstoffmassenstrom von 1 g/s verdampft das Kerosinspray vollstaendig, ohne die Selbstzuendungszeit zu erreichen. Bei dieser Betriebsbedingung werden die Parameter Luftdruck, Lufttemperatur und Turbulenzgrad variiert. Der Einfluss dieser Parameter auf das Tropfengroessenspektrum, den Verdampfungsgrad und die Konzentrationsprofile des fluessigen sowie des verdampften Kraftstoffs wird dargestellt und diskutiert. (orig.)

  1. Unenhanced spiral CT in Urolithiasis: indication, performance and interpretation; Native Spiral-CT bei Urolithiasis: Indikation, Durchfuehrung und Interpretation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thoeny, H.C. [Universitaetsspital Bern, Institut fuer Diagnostische Radiologie (Switzerland); Hoppe, H.

    2003-07-01

    Unenhanced spiral computed tomography is now applied in the investigation of patients with acute flank pain to search for suspected urinary tract calculi. Spiral CT can depict urinary calculi more accurately than plain radiographs, sonography or excretory urography, and can be performed using a low dose protocol. Almost all urinary calculi, including calculi composed of uric acid, xanthine and cystine, can be detected. In addition to determining size and location of the stone, unenhanced helical CT can predict its composition. Furthermore, it reveals secondary signs of obstruction, such as dilatation of the renal collecting system and perinephric stranding. In the absence of urolithiasis, CT can frequently detect or exclude other causes of acute flank pain, thus guiding subsequent imaging and the therapeutic management. (orig.) [German] Die Computertomographie (CT) ohne Kontrastmittelgabe findet heute bei Patienten mit akutem Flankenschmerz zunehmend Verwendung zur Abklaerung eines Konkrementes im harnableitenden System. Bezueglich ihrer Erkennungsrate von Konkrementen uebertrifft die Nativ-CT andere Untersuchungsmethoden wie die konventionelle Roentgenaufnahme, den Ultraschall oder die intravenoese Urographie und ist auch in der Niedrigdosistechnik durchfuehrbar. Nahezu saemtliche Konkremente, einschliesslich jener aus Harnsaeure, Xanthin und Cystin, koennen computertomographisch nachgewiesen werden. Neben einer Bestimmung der Konkrementgroesse und -lokalisation kann mit der Nativ-CT zusaetzlich eine Aussage ueber die Steinbeschaffenheit getroffen werden. Ferner sind auch sekundaere Zeichen einer Obstruktion wie eine Dilatation des Nierenbeckenkelchsystems oder perirenale Veraenderungen nachweisbar. Wenn kein Konkrement nachweisbar ist, lassen sich mittels der Nativ-CT-haeufig auch andere Ursachen akuter Flankenschmerzen nachweisen oder ausschliessen, wodurch eine zusaetzlich Bildgebung und das weitere therapeutische Management in die richtige Richtung gelenkt

  2. Functional MR urography in patients with renal transplants; Funktionelle MR-Urographie bei Patienten mit Nierentransplantaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knopp, M.V. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Doersam, J. [Heidelberg Univ. (Germany). Abt. Urologie und Poliklinik; Oesingmann, N. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Piesche, S. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Hawighorst, H. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Wiesel, M. [Heidelberg Univ. (Germany). Abt. Urologie und Poliklinik; Schad, L.R. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Kaick, G. van [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie

    1997-03-01

    Purpose: To assess the value of functional magnetic resonance urography for the noninvasive postoperative evaluation of renal transplants. Methods: A saturation inversion projection sequence allows the selective imaging of strongly T1 weighted signal from the MR contrast agent. A coronal slab leads to images comparable to conventional urography which can be acquired as a sequence with four images per minute. Results: 15 patients with urologic questionable findings after renal transplantation were studied. FMRU revealed in 6 patients normal findings, in 6 moderate dilatation of the renal pelvis without any urodynamic relevant obstruction. 3 pathologic findings, ureteral leak, ureteropelvic-junction obstruction and ureteral stenosis were diagnosed and consequently surgically treated. The imaging quality in all studies was diagnostic and urologically relevant. Conclusion: FMRU can be used as a noninvasive technique for the assessment of renal transplant in cases with suspicion of complication in the excretory system. (orig.) [Deutsch] Fragestellung: Laesst sich die funktionelle Magnetresonanzurographie (FMRU) zur nichtinvasiven Diagnostik im postoperativen Verlauf von Nierentransplantaten einsetzen? Methodik: Mit Hilfe einer Saturation-Inversion-Projektionstechnik kann eine selektive Darstellung der durch das Kontrastmittel stark verkuerzten T1-gewichteten Signalanteile erreicht werden. Durch koronare Schichtfuehrung entstehen Bilder vergleichbar mit einer konventionellen Urographie, die als Sequenz von 4 Bildern pro Minute aufgenommen werden. Ergebnisse: 15 Patienten mit urologisch abklaerungsbeduerftigen Befunden nach Nierentransplantation wurden untersucht. Mit der FMRU konnte bei 6 Patienten ein unauffaelliger Befund, bei 6 eine diskrete Dilatation des Nierenbeckenkelchsystems ohne urodynamisch relevante Abflussbehinderung nachgewiesen werden, jeweils eine Harnleiterleckage, eine Harnleitermuendungsstenose und eine Harnleiterabgangsenge wurden diagnostiziert und

  3. FET-PET-based reirradiation and chloroquine in patients with recurrent glioblastoma. First tolerability and feasibility results

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bilger, Angelika; Bittner, Martin-Immanuel; Grosu, Anca L.; Wiedenmann, Nicole; Firat, Elke; Niedermann, Gabriele; Milanovic, Dusan [University Medical Center Freiburg, Department of Radiation Oncology, Freiburg (Germany); Meyer, Philipp T. [University Medical Center Freiburg, Department of Nuclear Medicine, Freiburg (Germany); Weber, Wolfgang A. [University Medical Center Freiburg, Department of Nuclear Medicine, Freiburg (Germany); Memorial Sloan-Kettering Cancer Center, Molecular Imaging and Therapy Service, York Avenue, NY (United States)

    2014-10-15

    Treatment of recurrent glioblastoma (rGBM) remains an unsolved clinical problem. Reirradiation (re-RT) can be used to treat some patients with rGBM, but as a monotherapy it has only limited efficacy. Chloroquine (CQ) is an anti-malaria and immunomodulatory drug that may inhibit autophagy and increase the radiosensitivity of GBM. Between January 2012 and August 2013, we treated five patients with histologically confirmed rGBM with re-RT and 250 mg CQ daily. Treatment was very well tolerated; no CQ-related toxicity was observed. At the first follow-up 2 months after finishing re-RT, two patients achieved partial response (PR), one patient stable disease (SD), and one patient progressive disease (PD). One patient with reirradiated surgical cavity did not show any sign of PD. In this case series, we observed encouraging responses to CQ and re-RT. We plan to conduct a CQ dose escalation study combined with re-RT. (orig.) [German] Die Behandlung rezidivierter Glioblastome (rGBM) ist problematisch. Manche Patienten koennen erneut bestrahlt (re-RT) werden, jedoch nur mit begrenzter Wirksamkeit. Das Antimalariamittel Chloroquin (CQ) wirkt immunmodulatorisch, hemmt die Autophagie und kann die Radiosensibilitaet erhoehen. Zwischen Januar 2012 und August 2013 wurden 5 Patienten mit einem histologisch gesicherten rGBM mit re-RT und zusaetzlich taeglich 250 mg CQ behandelt. Diese Behandlung wurde sehr gut, ohne CQ-assoziierte Nebenwirkungen toleriert. Zum ersten Follow-up, 2 Monate nach der re-RT, fanden sich zwei partielle Remissionen (PR), ein stabiler Verlauf (SD) und ein Progress (PD). Ein zuvor operierter Patient war in anhaltender Remission. Diese Fallstudie zeigt ein ermutigendes Ansprechen von Patienten mit rGBM auf eine Behandlung mit CQ und re-RT. Eine Dosiseskalationsstudie CQ/re-RT ist geplant. (orig.)

  4. Paraneoplastic erythroderma in a prostate cancer patient

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Momm, F.; Lutterbach, J. [Dept. of Radiation Therapy, Univ. Clinic Freiburg (Germany); Pflieger, D. [Dept. of Dermatology, Univ. Clinic Freiburg (Germany)

    2002-07-01

    Background: Erythroderma is an inflammation of the skin, which can be triggered by various diseases as psoriasis, allergies, side effects of medication, infections or malignant tumors. Caused by these various etiologic possibilities patients require extensive diagnostic effort. Patient: We report a case of a 71-year-old man presenting with an erythroderma of unknown etiology. Therapy with corticosteroids was not successful. A complete remission was reached by therapy with cyclosporine A, 350 mg/day. Finally, an increased prostate specific antigene (PSA) value was found and a prostate cancer was diagnosed in the patient. Results: After definitive radiotherapy of the carcinoma (total dose 74 Gy, 5 x 2 Gy/week), the cyclosporine A was displaced without recurrence of erythroderma. Conclusion: In this case, we consider the erythroderma to have been a paraneoplastic effect of the prostate carcinoma. In male patients with erythroderma an early PSA test should be performed. (orig.) [German] Hintergrund: Die Erythrodermie ist eine entzuendliche Reaktion der Haut, die durch verschiedene Grunderkrankungen wie Psoriasis, Allergien, Infektionen, Nebenwirkungen von Medikamenten oder paraneoplastisch in Erscheinung treten kann. Wegen dieser vielfachen aetiologischen Moeglichkeiten erfordern Erythrodermiepatienten eine aufwaendige Diagnostik. Patient: Wir berichten ueber einen 71-jaehrigen Patienten mit einer Erythrodermie zunaechst unbekannter Aetiologie. Durch die Gabe von Cyclosporin A in einer Dosis von 350 mg/Tag konnte eine Remission erreicht werden. Schliesslich wurde bei dem Patienten ein erhoehter Wert des prostataspezifischen Antigens (PSA) im Blut gefunden und daraufhin ein Prostatakarzinom diagnostiziert. Ergebnisse: Nach primaerer perkutaner Strahlentherapie des Prostatakarzinoms (Gesamtdosis 74 Gy, 5 x 2 Gy/Woche) konnte das Cyclosporin A abgesetzt werden, ohne dass ein weiterer Schub der Erythrodermie auftrat. Schlussfolgerung: Wir halten die Erythrodermie bei

  5. Different degrees of anterior disk displacement of the temporomandibular joint and its correlation with various magnetic resonance imaging features. Metric analysis and morphologic assessment; Kiefergelenkmorphologie und morphometrische Befunde in Abhaengigkeit vom Grad der Diskusverlagerung. Vergleichende magnetresonanztomographische Untersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller-Leisse, C. [Klinik fuer Radiologische Diagnostik, Medizinische Fakultaet, Rheinisch-Westfaelische Hochschule Aachen (Germany); Augthun, M. [Klinik fuer Zahnaerztliche Prothetik, Medizinische Fakultaet, Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule Aachen (Germany); Bauer, W. [Klinik fuer Kieferorthopaedie, Medizinische Fakultaet, Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule Aachen (Germany); Roth, A. [Klinik fuer Zahnaerztliche Prothetik, Medizinische Fakultaet, Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule Aachen (Germany); Guenther, R.W. [Klinik fuer Radiologische Diagnostik, Medizinische Fakultaet, Rheinisch-Westfaelische Hochschule Aachen (Germany)

    1997-02-01

    In order to evaluate magnetic resonance imaging (MRI) changes in correlation with different degrees of internal derangement of the temporomandibular joint 117 joints of 59 symptomatic patients and 31 volunteers are evaluated. Data analysis included morphologic and morphometric characteristics. Sixteen joints (19%) were considered normal, 40 demonstrated anterior displacement with reduction (47%) and 27 anterior displacement without reduction (32%). In three of the volunteers anterior displacement with reduction was noted. Advancing anterior position of the disk was associated with reduced ability to open the mouth, progressive deformity and shortening of the disk, thinning of the bilaminar zone, regressive and proliferative bony changes of the condyle, reduced translatory movement of the disk and condyle, thinning of joint space, cranial and dorsal displacement of the condyle and flattening of the slope of the tuberculum. In addition to alterations in condylar and disk morphology, MRI can demonstrate various additional measurable changes that correlate well with the degree of anterior disk displacement. (orig.) [Deutsch] Um den Einfluss der Diskusverlagerung im Kiefergelenk auf die Gelenkbinnenstrukturen zu untersuchen, wurden insgesamt 117 Gelenke von 59 symptomatischen Patienten und 31 asymptomatischen Probanden in der MRT untersucht und die Gelenkbinnenstrukturen sowohl morphologisch wie morphometrisch beurteilt. Im Patientengut lag 16mal eine normale Diskusposition (NDP) (19%), 40mal eine Vorverlagerung mit Reposition (VMR) (47%) und 27mal eine Vorverlagerung ohne Reposition (VOR) (32%) vor. Unter den Normalpersonen zeigten 3 eine VMR. Mit zunehmender Diskusvorverlagerung zeigte sich eine kleiner werdende maximale Mundoeffnung, ein zunehmend deformierter und verkuerzter Diskus, eine Ausduennung der bilaminaeren Zone, eine Abnahme des Durchmessers und zunehmende Entrundung des Processus condylaris, eine verminderte translatorische Diskus- und

  6. Synthesis of an S T = 7 [Mn 3 ] Mixed-Valence Complex Based on 1,3-Propanediol Ligand Derivatives and Its One-Dimensional Assemblies

    KAUST Repository

    Huang, Jian

    2013-10-07

    Controlled organization of high-spin complexes and single-molecule magnets is a great challenge in molecular magnetism in order to study the effect of the intercomplex magnetic interactions on the intrinsic properties of a given magnetic object. In this work, a new ST = 7 trinuclear mixed-valence Mn complex, [MnIIIMnII 2(LA) 2(Br)4(CH3OH)6] ·Br· (CH3OH)1.5·(H2O)0.5 (1), is reported using a pyridinium-functionalized 1,3-propanediol ligand (H 2LABr = 1-(3-bromo-2,2-bis(hydroxymethyl)propyl)pyridinium bromide). Using azido anions as bridging ligands and different pyridinium-functionalized 1,3-propanediol ligands (H2LBBr = 1-(3-bromo-2,2-bis(hydroxymethyl)propyl)-4-picolinium bromide; H 2LCBr = 1-(3-bromo-2,2-bis(hydroxymethyl)propyl)-3,5- lutidinium bromide), the linear [MnIIIMnII 2L2X4]+ building block has been assembled into one-dimensional coordination networks: [MnIIIMn II 2(LA)2(Br)4(CH 3OH)4(N3)]·((C2H 5)2O)1.25 (2∞), [MnIIIMn II 2(LB)2(Br)4(C 2H5OH)(CH3OH)(H2O) 2(N3)]·(H2O)0.25 (3∞), and [MnIIIMnII 2(LC) 2(Cl)3.8(Br)0.2(C2H 5OH)3(CH3OH)(N3)] (4∞). The syntheses, characterization, crystal structures, and magnetic properties of these new [Mn3]-based materials are reported. © 2013 American Chemical Society.

  7. Computer aided engineering in exhaust aftertreatment sytems design. Part 2: Diesel engines; Computergestuetzter Entwurf von Abgas-Nachbehandlungskonzepten. Teil 2: Dieselmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stamatelos, A.M.; Koltsakis, G.C.; Kandylas, I.P. [Aristoteles Univ., Thessaloniki (Greece)

    1999-03-01

    In the field of diesel engines, there is growing interest in CAE methods for low-emission concepts, as newly developed mathematical models become more and more efficient. The design of diesel exhaust systems must take three general concepts into account: the oxidation catalyst, the particulate filter and the DeNO{sub x} catalyst. A CAE methodology developed at the Aristotle University in Thessaloniki, Greece, to aid engineers in designing exhaust systems is presented in this paper. The methodology is based on the following computational tools: a transient exhaust system heat transfer code, a transient oxidation and DeNO{sub x} catalytic converter code, a catalyst kinetics database for the various types of oxidation and DeNO{sub x} catalytic converters and a computational tool for calculating the loading and regeneration of diesel filters with and without catalytic support. (orig.) [Deutsch] Im Bereich der Dieselmotoren nimmt das Interesse an computergestuetzten CAE-Methoden fuer Niedrigemissionskonzepte zu, da neu entwickelte mathematische Modelle immer leistungsfaehiger werden. Der Entwurf von Dieselabgassystemen muss drei allgemeine Konzepte beruecksichtigen: Oxidationskatalysator, Partikelfilter und DeNO{sub x}-Katalysator. Eine an der Aristoteles Universitaet Thessaloniki, Griechenland, entwickelte computergestuetzte Methode, die den Entwurf von Abgassystemen unterstuetzten kann, wird im Folgenden dargestellt. Die Methode basiert auf folgenden Rechenmodellen: ein Modell zur Berechnung des Waermeuebergangs im Abgassystem, ein Rechenmodell zur Bestimmung des Instationaerverhaltens des Oxidations- und des DeNO{sub x}-Katalysators, eine Datenbank mit den chemischen Kinetikdaten fuer die verschiedenen Typen von Oxidations- und DeNO{sub x}-Katalysatoren sowie ein Rechenmodell zur Berechnung der Beladung und Regenerierung von Dieselfiltern mit oder ohne katalytische Unterstuetzung. (orig.)

  8. Four Mixed-Ligand Zn(II Three-Dimensional Metal-Organic Frameworks: Synthesis, Structural Diversity, and Photoluminescent Property

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chih-Chieh Wang

    2017-11-01

    Full Text Available Assemblies of four three-dimensional (3D mixed-ligand coordination polymers (CPs having formulas, {[Zn2(bdc2(4-bpdh]·C2H5OH·2H2O}n (1, [Zn(bdc(4-bpdh]n (2, {[Zn2(bdc2(4-bpdh2]·(4-bpdh}n (3, and {[Zn(bdc(4-bpdh]·C2H5OH}n (4 (bdc2− = dianion of 1,4-benzenedicarboxylic acid, 4-bpdh = 2,5-bis(4-pyridyl-3,4-diaza-2,4-hexadiene have been synthesized and structurally characterized by single-crystal X-ray diffraction method. Structural determination reveals that the coordination numbers (geometry of Zn(II ions in 1, 2, 3, and 4 are five (distorted square-pyramidal (SP, six (distorted octahedral (Oh, five (trigonal-bipyramidal (TBP, and four (tetrahedral (Td, respectively, and are bridged by 4-bpdh with bis-monodentate coordination mode and bdc2− ligands with bis-bidentate in 1, chelating/bidentate in 2, bis-monodentate and bis-bidentate in 3, and bis-monodentate in 4, to generate two-fold interpenetrating 3D cube-like metal-organic framework (MOF with pcu topology, non-interpenetrating 3D MOF, two-fold interpenetrating 3D rectangular-box-like MOF with pcu topology and five-fold interpenetrating diamondoid-like MOF with dia topology, respectively. These different intriguing architectures indicate that the coordination numbers and geometries of Zn(II ions, coordination modes of bdc2− ligand, and guest molecules play important roles in the construction of MOFs and the formation of the structural topologies and interpenetrations. Thermal stabilities, and photoluminescence study of 1–4 were also studied in detail. The complexes exhibit ligands based photoluminescence properties at room temperature.

  9. Epiploic appendagitis of caecum: a diagnostic dilemma [Appendicitis epiploica des Blinddarms: ein diagnostisches Dilemma

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rashid, Arshad

    2012-10-01

    Full Text Available [english] Epiploic appendagitis is a rare cause of acute abdomen. Depending on the site of occurrence, it can mimic any cause of acute abdomen or disease of the colon and caecal appendix; making its preoperative diagnosis very difficult. We present here a case of a 7-year-old boy misdiagnosed preoperatively as acute appendicitis and later on, upon surgical exploration, found to have caecal appendagitis. The affected epiploic appendage was removed and the patient had an uneventful recovery. We also review the relevant literature and discuss the measures to overcome this diagnostic dilemma. General surgeons should be aware of this self-limiting disease and consider it as a differential diagnosis of acute abdomen.[german] Appendicitis epiploica oder epiploische Appendagitis ist eine seltene Ursache des akuten Abdomens. Je nach Ort des Auftretens kann sie jede Ursache für akuten Unterleibsschmerz oder Erkrankungen des Dickdarms und Appendix vermiformis imitieren, was ihre präoperative Diagnose sehr schwierig macht. Wir präsentieren hier den Fall eines alten Jungen, bei dem präoperativ akute Blinddarmentzündung diagnostiziert wurde. Beim chirurgischen Eingriff stellte sich dann eine Appendicitis epiploica des Blinddarms als Befund heraus. Der betroffene Appendix epiploica wurde entfernt und der Patient erholte sich ohne besondere Vorkommnisse. Wir geben auch eine Übersicht über die relevante Literatur und diskutieren die Maßnahmen, um dieses diagnostische Dilemma zu überwinden. Allgemeine Chirurgen sollten sich dieser selbstlimitierenden Krankheit bewusst sein und sie als eine Differentialdiagnose bei akutem Abdomen in Betracht ziehen.

  10. Inorganic speciation of dissolved elements in seawater: the influence of pH on concentration ratios

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Byrne Robert H

    2002-01-01

    Full Text Available Assessments of inorganic elemental speciation in seawater span the past four decades. Experimentation, compilation and critical review of equilibrium data over the past forty years have, in particular, considerably improved our understanding of cation hydrolysis and the complexation of cations by carbonate ions in solution. Through experimental investigations and critical evaluation it is now known that more than forty elements have seawater speciation schemes that are strongly influenced by pH. In the present work, the speciation of the elements in seawater is summarized in a manner that highlights the significance of pH variations. For elements that have pH-dependent species concentration ratios, this work summarizes equilibrium data (S = 35, t = 25°C that can be used to assess regions of dominance and relative species concentrations. Concentration ratios of complex species are expressed in the form log[A]/[B] = pH - C where brackets denote species concentrations in solution, A and B are species important at higher (A and lower (B solution pH, and C is a constant dependent on salinity, temperature and pressure. In the case of equilibria involving complex oxy-anions (MOx(OHy or hydroxy complexes (M(OHn, C is written as pKn = -log Kn or pKn* = -log Kn* respectively, where Kn and Kn* are equilibrium constants. For equilibria involving carbonate complexation, the constant C is written as pQ = -log(K2lKn [HCO3-] where K2l is the HCO3 - dissociation constant, Kn is a cation complexation constant and [HCO3-] is approximated as 1.9 × 10-3 molar. Equilibrium data expressed in this manner clearly show dominant species transitions, ranges of dominance, and relative concentrations at any pH.

  11. Neue radiologische und serologische Methoden zur Diagnose der renalen Osteodystrophie bei Dialysepatienten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cejka D

    2014-01-01

    Full Text Available Mit Abnahme der Nierenfunktion steigt die Prävalenz der renalen Osteodystrophie (ROD, im Dialysestadium ist fast jeder Patient von ROD betroffen. Dialysepatienten haben verglichen mit der Normalbevölkerung ein 4-fach erhöhtes Risiko, eine Oberschenkelhalsfraktur zu erleiden. Die ROD ist eine Urämie-bedingte Erkrankung des Knochens, die zu Veränderungen des Knochenstoffwechsels („turnover“ [T], der Mineralisierung („mineralization“ [M] und des Knochenvolumens („volume“ [V] führen kann. Bislang ist die Untersuchung all dieser Veränderungen nur mittels invasiver Knochenbiopsie mit anschließender Histomorphometrie und TMV-Klassifizierung möglich. Klinisch verfügbare Methoden wie Knochendichtemessung („dual-energy X-ray absorptiometry“ [DXA] oder Bestimmung von Parathormon beziehungsweise von Knochenstoffwechselparametern zeigen niedrige Sensitivitäten/Spezifitäten bezüglich der korrekten Klassifizierung der ROD. Unter den neuen radiologischen Methoden erscheint die „high-resolution peripheral quantitative computed tomography“ (HR-pQCT eine vielversprechende Methode. In einer Studie war die HR-pQCT der konventionellen DXA bezüglich der Unterscheidung zwischen Dialysepatienten mit und ohne Vorgeschichte einer Low-trauma-Fraktur deutlich überlegen. Unter den neu entdeckten Knochenstoffwechselmarkern hat die Messung von Sclerostin einen hohen Vorhersagewert für das Vorliegen einer „highturnover bone disease“ gezeigt. Diesen interessanten Ansätzen zum Trotz bedarf es weiterer Forschung auf dem Gebiet. Insbesondere gibt es bislang keine Methode, die mit hoher Sicherheit Low-impact-Frakturen bei Dialysepatienten vorhersagen kann.

  12. Retrospektive Analyse von56 Weichteildefekten nach einzeitiger Rekonstruktion unter Verwendung von Dermisersatzpräparaten.

    Science.gov (United States)

    Gümbel, Denis; Ackerl, Martin; Napp, Matthias; Daeschlein, Georg; Spranger, Nikolai; Stope, Matthias B; Ekkernkamp, Axel; Matthes, Gerrit

    2016-06-01

    Der Verschluss von Wunden mit ausgeprägtem Weichteilschaden stellt eine chirurgische Herausforderung dar und erfordert häufig umfangreiche plastische Operationen sowie freie Lappenplastiken. Die Kombination von Dermisersatzpräparaten und Spalthauttransplantationen ist eine innovative Methode die zur Versorgung von komplexen Verletzungen der Extremitäten angewandt werden kann. Wir haben diese Technik in das Standard-Handwerkszeug bei komplexen Verletzungen der Extremitäten aufgenommen. Die klinischen Ergebnisse von 56 behandelten Patienten werden vorgestellt. In 44 Fällen (78,6 %) wurde die beschriebene Methode an Defekten der unteren Extremitäten verwendet, einschließlich sieben Personen (12,5 %), die sich einer Stumpfdeckung nach Amputation unterzogen. Zwölf Defekte (21,4 %) befanden sich an den oberen Extremitäten. In zwei Fällen (3,6 %) wurde die Matriderm(®) -Matrix verwendet, um Nerven von unmittelbar angrenzenden chirurgischen Implantaten zu schützen. Bei 41 Patienten (73,2 %) kam es zur Einheilung des Transplantats ohne Komplikationen. Fünfzehn Patienten (26,8 %) zeigten eine gestörte Wundheilung nach Defektverschluss, die unter konservativer Therapie zur Ausheilung gebracht werden konnte. Ein Patient (1,8 %) zeigte ein Transplantatversagen, was eine Revisionsoperation erforderlich machte. Umfangreiche plastische Rekonstruktionen mussten bei keinem Patienten angewandt werden. Bei Fällen, in denen ausgedehnte plastische Operationen nicht möglich oder nicht erwünscht sind, ist die Verwendung von Dermisersatzpräparaten in Kombination mit Spalthauttransplantationen eine vielversprechende Alternative zum Wundverschluss bei ausgedehnten Weichteilschäden. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  13. Ist der chronische nicht malignombedingte Beckenschmerz beim Mann eine neuro-urologische Erkrankung?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zermann D-H

    1999-01-01

    Full Text Available Zielsetzung: Der im Genitalbereich und unteren Harntrakt lokalisierte Schmerz ist ein häufiges Symptom in der urologischen Praxis. Unbefriedigende Therapieansätze und langjährige ungenügende Behandlungserfolge für den Patienten charakterisieren diese Problematik. Die folgende Arbeit umfaßt eine Analyse klinischer und urodynamischer Befunde bei Patienten mit chronischen Beckenschmerzen, um die Arbeitshypothese eines Zusammenhanges zwischen Beckenschmerzen und funktionellen Störungen des unteren Harntraktes zu belegen oder auszuschließen. Material und Methode: Eine retrospektive Auswertung von Anamnese, klinischer und urodynamischer Untersuchung wurde bei 103 Männern (durchschnittliches Alter 47, von 23 bis 89 Jahren mit Beckenbeschwerden von 8/1994 bis 8/1997 durchgeführt. Alle in die Untersuchung eingeschlossenen Patienten hatten mehrere verschiedene konservative Therapieansätze ohne Erfolg hinter sich. Ergebnisse: Die Hauptlokalisationen des Schmerzes waren: Prostata/Perineum 45,6 %, Scrotum/Hoden 38,8 %, Penis 5,8 %, Harnblase 5,8 %, Unterbauch 1,9 %, Rücken 1,9 %. Eine deutliche Beckenbodendysfunktion war bei 88,3 % der Patienten reproduzierbar nachweisbar. Bei 84 Patienten wurde eine urodynamische Untersuchung durchgeführt. Hauptbefunde waren: 1 eine Zunahme des Sphinktertonus, 2 eine Reduktion des maximalen Harnflusses, 3 eine Verlängerung der funktionellen Urethralänge. Diskussion: Der Zusammenhang zwischen Beckenbodendysfunktion und Beckenschmerz ist offensichtlich. Was hierbei Ursache oder Folge ist und inwieweit diese Störungen auf einer primären oder sekundären Funktionsstörung des ZNS beruhen, kann derzeit nicht abschließend bewertet werden. Allerdings belegen Erfolge therapeutischer Maßnahmen, die am Beckenboden angreifen (Biofeedback, Alpha-Blockade, sakrale Neuromodulation die Hypothese eines Zusammenhanges zwischen Funktionsstörung und Beckenschmerzen.

  14. Prognostischer Wert der Fläche und Dichte von Lymphgefäßen bei kutanem Plattenepithelkarzinom.

    Science.gov (United States)

    Krediet, Jorien Tannette; Kanitakis, Jean; Bob, Adrienne; Schmitter, Julia; Carine Krediet, Annelot; Röwert, Joachim; Stockfleth, Eggert; Painsi, Clemens; Hügel, Rainer; Terhorst, Dorothea; Lange-Asschenfeldt, Bernhard

    2016-11-01

    Kutane Plattenepithelkarzinome (SCC) sind bekannt für ihre Fähigkeit, über Lymphgefäße zu metastasieren. In neueren Studien wird das Ausmaß der Lymphangiogenese als möglicher prognostischer Faktor bei einigen Hauttumoren genannt. Ziel dieser Studie war die Quantifizierung der Lymphangiogenese bei SCC entweder durch computergestützte Bildanalyse oder mithilfe der Zählmethode nach Chalkley. Gefäßparameter wurden im Hinblick auf ihre Vorhersagekraft für die Bildung von Tumormetastasen beurteilt und verglichen. In dieser Fallkontrollstudie wurden die klinischen und histologischen Daten von jeweils 15 SCC-Patienten mit bzw. ohne Metastasen retrospektiv analysiert. In den SCC-Proben wurde der für das Lymphendothel spezifische Marker D2-40 und der pan-vaskuläre Marker CD31 immunhistochemisch angefärbt und durch computergestützte morphometrische Bildanalyse in Hotspots sowie mithilfe der digitalisierten Zählmethode nach Chalkley analysiert. Die Dichte von Lymphgefäßen, die relative Lymphgefäßfläche und die mit der Chalkley-Methode ermittelte Zahl an Lymphgefäßen (Chalkley-Count) waren bei metastasierten SCC signifikant erhöht. Die Tumordicke war bei metastasierten SCC signifikant höher und besaß die höchste Vorhersagekraft für eine Metastasierung. Die Tumordicke war ein signifikanter Prädiktor für Lymphangiogeneseparameter. Die Lymphangiogenese ist bei metastasierten SCC erhöht, doch ihr Ausmaß wird von der Tumordicke beeinflusst. Die Tumordicke bildet weiterhin den zuverlässigsten prädiktiven Faktor für die Metastasierung. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  15. DIE RECHTSPOSITION DER EHRLICHEN UND UNEHRLICHEN BESITZER IN BEZUG AUF EIGENTÜMER

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jadranko Jug

    2017-01-01

    Full Text Available Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Problemen, die mit der rechtlichen Stellung ehrlicher und unehrlicher Besitzer im Verhältnis zum Eigentümer verbunden sind, d.h. sie analysiert die Rechte des Besitzers und die Forderungen, welche der Besitzer vom Eigentümer verlangen kann, damit der Besitzer sein Besitz abgibt. Im Gegensatz dazu werden die Rechte und Anforderungen des Eigentümers in Bezug auf ehrliche und unehrliche Besitzer analysiert. In der Praxis entstehen Dilemmas, wie die wesentlichen und vorteilhaften Ausgaben des ehrlichen Besitzers bestimmt werden, welche Voraussetzungen es sind und bis zu welchen Zeitpunkt das Zurückbehaltungsrecht für die Vergütung dieser Ausgaben ausgeübt werden kann, wann die Verjährungsfrist anfängt und von welcher Bedeutung die Bestimmungen des Zivilverfahrensgesetzes in Bezug auf die ungerechte Anreicherung, die Geschäftsführung ohne Anordnung oder das Zurückbehaltungsrecht sind und welche Bestimmungen diese und ähnliche Fragen regeln. Die Antworten auf einige von diesen Dilemmas sind in der Rechtsprechung vorgelegt, weshalb die Analyse und Forschung der Rechtsprechung, insbesondere Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs der Republik Kroatien, die grundlegende Methode dieser Arbeit ist. In der Einführung bietet diese Artikel die grundlegenden Merkmale des Begriffs des Besitzens und des Eigentumsbesitzes und die Art und Qualität des Besitzes an, um eine Grundlage für die anschließende Analyse der Rechtsposition des Eigentumsbesitzers in Bezug auf den Eigentümer zu schaffen.

  16. Mesenteric lymphadenopathy in patient with Yersinia enterocolitica infection. A differential diagnosis to abdominal lymphoma; Mesenteriale Lymphadenopathie bei Infektion mit Yersinia enterocolitica. Eine Differentialdiagnose zum abdominalen Lymphom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trommer, G.; Koesling, S. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische Radiologie; Bewer, A. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik fuer Allgemein-, Thorax- und onkologische Chirurgie

    1998-01-01

    We report a case of previously undiagnosed Yersinia enterocolitica infection in a 46-year old woman. She consulted her physician because of continual weight loss and physical lassitude. A leucocytosis was found. Sonography revealed an excessive enlargement of abdominal lymph nodes. A malignant lymphoma was suspected and the patient underwent a staging by CT. There the disease was limited on mesenteric and retroperitoneal lymph nodes. Bone marrow biopsy and CT-guided lymph node biopsy did not confirm a systemic lymphatic disease. The patient did not undergo a special therapy. After six months, CT showed a clear regression of enlarged lymph nodes. Finally, a previous Yersinia enterocolitica infection of immunotype 03 could be proved serologically. At this time, the patient had no complaints. Diagnostic and differential diagnosis of benign abdominal lymph node enlargement are discussed based on literature. (orig.) [Deutsch] Berichtet wird der Fall einer klinisch inapperenten Yersinia-enterocolitica-Infektion bei einer 46jaehrigen Patientin, die aufgrund stetigen Gewichtsverlustes und koerperlicher Abgeschlagenheit den Hausarzt konsultierte. Dieser diagnostizierte eine Leukozytose. Die daraufhin durchgefuehrte Sonographie ergab eine massive abdominale Lymphknotenvergroesserung. Unter dem Verdacht eines malignen Lymphoms erfolgte eine computertomographische Ausbreitungsdiagnostik, die die Erkrankung auf mesenteriale und retroperitoneale Lymphknoten beschraenkt zeigte. Knochenmarkbiopsie und CT-gestuetzte Lymphknotenpunktion ergaben keinen Hinweis auf eine lymphatische Systemerkrankung. Ohne Therapie zeigte eine CT-Kontrolle nach 6 Monaten eine deutliche Regredienz der Lymphknotenschwellung. Bei der Erregersuche konnte serologisch eine zurueckliegende Infektion mit Yersinia enterocolitica, Serotyp 03, nachgewiesen werden. Zu diesem Zeitpunkt war die Patientin beschwerdefrei. Anhand der Literatur werden Diagnostik und Differentialdiagnose benigner abdominaler

  17. Sprachliches Handeln in Studium und Wissenschaft - Vermittlungskonzepte für Blended Learning

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ines Paland-Riedmüller

    2016-04-01

    Full Text Available Im Beitrag werden die pragmalinguistischen und lerntheoretischen Grundlagen der Handlungsorientierung beim Erwerben fremder Sprachen erläutert, und es wird daraus abgeleitet, warum reine Inhaltsorientierung und Kompetenzorientierung oder unterrichtsmethodische „Tricks“ (ohne Berücksichtigung des handlungstheoretischen Kontextes weitestgehend ineffizient bleiben. Anhand konkreter, internetbasierter Materialien wird die Vorgehensweise eines konsequent handlungsorientierten Ansatzes der Sprach- und Wissenschaftskulturvermittlung mithilfe der Kombination der vier Lernformen – individuelles Lernen, kollaboratives Lernen, forschendes Lernen und produktorientiertes Lernen – illustriert. Hierzu werden zwei Beispiele der Vermittlung des Deutschen als Fremdsprache in Chile dargestellt. Sie beschreiben sowohl die Rahmenbedingungen und Konzepte der Sprachvermittlung als auch die Erfahrungen mit der technologisch vollständig überarbeiteten Lernplattform Deutsch-Uni Online in den Jahren 2014 bis 2015. Sie dient als Grundlage der Entwicklung von Sprachkursen im Format Blended Learning, einer Mischung aus Präsenzlernen im Klassenzimmer und Online-Lernphasen am Computer. The article explains the foundations of activity orientation in second language learning in pragmalinguistics and learning theory. It becomes evident that an exclusive focus on content or competences remains largely inefficient when excluding the context of an action, and then offers an e-learning based action-oriented approach to learning languages and scientific culture using the combination of four forms of learning: individual learning, collaborative learning, research-based learning and product-oriented learning. To illustrate this approach, two examples of teaching German as a foreign language in Chile are presented. For both examples, the framework and concepts of language teaching are explained, as well as the hands-on experiences with the learning platform Deutsch

  18. Myocardial fatty acid utilisation during exercise induced ischemia in patients with coronary artery disease

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Virtanen, K.S. [First Dept. of Medicine, Helsinki Univ. Central Hospital (Finland); Nikkinen, P. [Dept. of Clinical Chemistry, Helsinki Univ. Central Hospital (Finland); Lindroth, L. [Medix Diacor Lab. Services, Ltd., Espoo (Finland); Kuikka, J.T. [Dept. of Clinical Physiology and Nuclear Medicine, Kuopio Univ. Hospital, Univ. of Kuopio and Niuvanniemi Hospital, Kuopio (Finland)

    2002-06-01

    Aim: Reversible or irreversible myocardial damage due to ischemia correlates with altered membrane functions of the cells. To compare myocardial free fatty acid (FFA) metabolism and flow during exercise induced ischemia we studied ten patients with coronary artery disease but without previous myocardial infarction. Methods: A series of post-exercise single-photon emission computed tomography (SPECT) measurements was performed after injection of {sup 123}I labelled heptadecanoic acid (HDA). Myocardial perfusion was estimated from the separately performed exercise-redistribution thallium study. Fatty acid metabolic rate, thallium uptake and washout were calculated for anterior, lateral, posterior and septal segments. Results: The more reduced post-exercise FFA metabolic rate (-63{+-}18%, mean {+-}1 SD) compared to flow (-36{+-}16%) was related to the severity of myocardial ischemia and wall motion abnormalities. Conclusion: In this small group of patients, the reduced post-exercise FFA metabolic rate tentatively suggests a parsimonious workload of the exercising myocardium by reducing oxygen consumption in patients with coronary artery disease. (orig.) [German] Ziel: Bei reversibler und irreversibler Myokardschaedigung infolge Ischaemie sind die Membranfunktionen der Zellen veraendert. Um myokardialen Metabolismus freier Fettsaeuren (FFA) und Durchblutung bei belastungsinduzierter Ischaemie zu vergleichen, untersuchten wir zehn Patienten mit Koronarinsuffizienz, aber ohne vorangegangenen Myokardinfarkt. Methoden: Nach Injektion von {sup 123}I-markierter Heptadekansaeure (HDA) wurde eine Serie von SPECT-Messungen nach Belastung aufgenommen. Die myokardiale Perfusion wurde abgeschaetzt durch die separat durchgefuehrte Thalliumverteilungsstudie nach Belastung. Fettsaeurestoffwechsel, Thallium-Uptake und -Washout wurden fuer die anterioren, posterioren und septalen Segmente berechnet. Ergebnisse: Eine eingeschraenktere FFA-Stoffwechselrate (-63{+-}18%, {+-}1 SD

  19. Investigations on avoidance of hot cracks during laser welding of austenitic Cr-Ni steels and nickel-based alloys using temperature field tailoring. Final report; Untersuchungen zur Vermeidung von Heissrissen beim Laserstrahlschweissen von austenitischen Cr-Ni-Staehlen und Nickelbasislegierungen mittels Temperaturfeld-Tailoring. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-08-08

    . Zweitens wird bei rotationssymmetrischen Bauteilen, die mittels einer Axial-Rundnaht zu verschweissen sind, mit einem relativ einfachen Temperaturfeld, das durch Erwaermung des innen liegenden Fuegepartners vor und waehrend des Schweissens aufgebaut wird, ein Spannungsfeld erzeugt, das die Bildung von Heissrissen verhindert. Schliesslich konnte drittens ein heissrissfreies Laserstrahlschweissen des Stahls 1.4305 und der Nickelbasislegierung Udimet 720 bereits ohne den Einsatz zusaetzlicher Temperaturfelder erreicht werden. Die Grenzen der Einsetzbarkeit des Verfahrens bei Cr-Ni-Staehlen werden dann erreicht, wenn Quer-Heissrisse oder parallel zur Blechoberflaeche liegende Heissrisse entstehen. Die zur Vermeidung dieser Risse noetigen Druckspannungen in den Richtungen parallel zur Schweissnaht bzw. senkrecht zur Blechoberflaeche koennen mittels induktiver Erwaermung von der Blechoberseite aus nicht in der erforderlichen Groesse erzeugt werden. Ebenso stoesst das Verfahren an seine Grenzen, wenn Wiederaufschmelzungsrisse auftreten, was beim hier verwendeten Stahl 1.4435 der Fall war. Die Spannungen, die zur Verhinderung einer Rissoeffnung an den Korngrenzen der Waermeeinflusszone erforderlich waeren, konnten durch Temperaturfeld-Tailoring nicht erreicht werden. Die Moeglichkeit des heissrissfreien Schweissens des Stahls 1.4305 auch ohne Temperaturfeld-Tailoring ergibt sich hauptsaechlich aus dem primaer ferritischen Erstarrungsmodus des Stahls in der vorliegenden Legierungszusammensetzung. Ein industrieller Einsatz des Laserstrahlschweissens fuer diesen oft als nicht schweissbar klassifizierten Stahl erscheint moeglich, wenn bei der Legierungszusammensetzung auf niedrige Anteile der Austenitbildner Nickel, Kohlenstoff und Stickstoff Wert gelegt wird und damit eine stabil primaer ferritische Erstarrung erreicht wird. Fuer diesen Fall kommt es nicht zur Schwefelanreicherung an den Korngrenzen, wodurch die Bildung niedrigschmelzender Phasen und damit die Heissrissentstehung

  20. Anemia and elevated systemic levels of vascular endothelial growth factor (VEGF)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dunst, J.; Becker, A.; Lautenschlaeger, C.; Markau, S.; Becker, H.; Fischer, K.; Haensgen, G. [Martin-Luther Univ. Halle-Wittenberg (Germany)

    2002-08-01

    angiogenesis in malignant and benign diseases. (orig.) [German] Hintergrund: Gewebehypoxie ist ein wichtiger Stimulus fuer die Hochregulierung des Vascular Endothelial Growth Factor (VEGF), einem Schluesselzytokin der Angiogenese. Eine Anaemie kann die Tumorhypoxie verstaerken. Wir haben deshalb die Hypothese geprueft, ob eine Anaemie (ueber die Verstaerkung von Hypoxie) mit verstaerkter Angiogenese assoziiert ist. Patienten und Methodik: 49 Patienten mit unbehandelten, lokoregionaer begrenzten Tumoren der Kopf-Hals-Region, der Zervix, des Rektums und der Lunge gingen in die Untersuchung ein, ausserdem als Kontrolle 59 Patienten ohne maligne Erkrankungen (36 normaemische Patienten aus einer Allgemeinarztpraxis und 23 Patienten mit renaler Anaemie). Bei diesen Patienten wurde der Plasmaspiegel von VEGF mittels eines kommerziell erhaeltlichen Sandwich-Enzym-Immunoassays gemessen. Ergebnisse: Die VEGF-Plasmaspiegel betrugen 16,2{+-}12,7 pg/ml bei 36 normaemischen Patienten ohne Tumoren, 49,2{+-}34,5 pg/ml bei 49 Patienten mit Tumoren (p<0,001) und 89,9{+-}67,8 pg/ml bei 23 Patienten mit renaler Anaemie (p=0,001). Es fand sich eine signifikante Korrelation der VEGF-Spiegel mit den Haemoglobin-(Hb-) und den Thrombozytenwerten (jeweils p=0,001). Dagegen bestand kein Zusammenhang zwischen VEGF und Tumorstadium, Alter oder Tumorlokalisation. Tumorpatienten hatten im Vergleich zu Patienten ohne Tumoren signifikant erhoehte VEGF-Spiegel, wenn der Hb-Wert {>=}12 g/dl war (33,1{+-}17,5 vs. 16,6{+-}13,0 pg/ml, p<0,001) und bei einem Hb-Wert zwischen 11,0 und 11,9 g/dl (56,1{+-}26,4 vs. 18,5{+-}14,5 pg/ml, p=0,038). Bei anaemischen Patienten mit einem Hb<11 g/dl waren die Plasma-VEGF-Spiegel in beiden Gruppen signifikant erhoeht und nicht verschieden voneinander (67,0{+-}47,5 vs. 88,9{+-}68,8 pg/ml, n.s.). Der Zusammenhang zwischen Hb-Wert und VEGF-Spiegel wurde in einem multivariaten Modell bestaetigt. Bei 16 Patienten mit renaler Anaemie wurden Verlaufsmessungen des VEGF-Spiegels unter

  1. Bone graft substitutes for the treatment of traumatic fractures of the extremities [Knochenersatzmaterialien zur Behandlung von traumatischen Frakturen der Extremitäten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hagen, Anja

    2012-06-01

    Knochenersatzmaterialien eingesetzt.Es stellt sich die Frage nach der Wirksamkeit, Kostenwirksamkeit sowie nach ethischen, sozialen und juristischen Implikationen beim Einsatz von Knochenersatzmaterialien bei traumatischen Frakturen.Eine systematische Literaturrecherche wird in den medizinischen elektronischen Datenbanken MEDLINE, EMBASE etc. im Dezember 2009 durchgeführt. In die Bewertung werden randomisierte kontrollierte Studien (RCT ggf. mit gesundheitsökonomischen Analysen sowie Publikationen zu ethischen, sozialen sowie juristischen Aspekten einbezogen. Die medizinische Informationssynthese erfolgt nach Bewertung der Studienqualität u.a. in Form von Metaanalysen, die gesundheitsökonomische Informationssynthese deskriptiv.14 RCT werden in die medizinische und zwei Analysen in die gesundheitsökonomische Bewertung einbezogen, zu ethischen, sozialen und juristischen Aspekten werden keine Publikationen identifiziert. Beim Vergleich Bone morphogenetic protein (BMP-2 gegenüber Standardtherapie ohne Knochentransplantat bei Frakturen ergeben sich in einem RCT (mit erhöhtem Verzerrungspotenzial signifikante Unterschiede zugunsten BMP-2 bezüglich mehrerer Endpunkte. Bei Calciumphosphat (CaP-Zementen und knochenmarkhaltigen Kompositmaterialien zeigen sich beim Vergleich gegenüber Knochentransplantaten in den RCT (alle mit hohem Verzerrungspotenzial signifikante Unterschiede zugunsten der Knochenersatzmaterialien bezüglich einzelner Endpunkte. Bei allen anderen Materialien finden sich in fast allen Vergleichen keine signifikanten Unterschiede.Die BMP-2-Anwendung zusätzlich zur Standardbehandlung ohne Knochentransplantation führt bei Betrachtung aller Patienten mit traumatischen offenen Frakturen zur Kostenerhöhung. Einsparungen durch zusätzlichen BMP-2-Einsatz lassen sich allerdings bei der Patientensubgruppe mit hochgradig offenen Frakturen (Gustilo-Anderson-Grad-IIIB errechnen. Die Kostenwirksamkeit beim BMP-2-Einsatz vs. Standardbehandlung mit Knochentransplantation sowie beim

  2. Setup accuracy for prone and supine whole breast irradiation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mulliez, Thomas; Vercauteren, Tom; Greveling, Annick van; Speleers, Bruno; Neve, Wilfried de; Veldeman, Liv [University Hospital Ghent, Department of Radiotherapy, Ghent (Belgium); Gulyban, Akos [University Hospital Ghent, Department of Radiotherapy, Ghent (Belgium); University Hospital Liege, Department of Radiotherapy, Liege (Belgium)

    2016-04-15

    10,5/22,4/13,7 mm fuer die BL (139 Patienten) mit signifikantem Unterschied fuer die LT- und CC-Richtungen (p < 0,01; univariate Analyse). Die multivariable Analyse identifizierte eine signifikante Korrelation zwischen dem BMI und der CC in Rueckenlage und der AP/LT-Marge in Bauchlage (p < 0,05). In dieser Serie ist die Repositionierungsgenauigkeit fuer die LT- und CC-Richtungen in BL deutlich schlechter als in RL. Ohne 3-dimensionale bildgestuetzte Verifikation sind Sicherheitsabstaende fuer die Ruecken-GBB von ca. 1 cm notwendig. Fuer Patienten mit einem hoeheren BMI sind groessere Sicherheitsabstaende erforderlich. (orig.)

  3. Investigations on the isoprenoid biosynthesis in the green alga Scenedesmus obliquus by using the {sup 13}C-labelling technique; Untersuchungen zur Biosynthese der Isoprenoide bei der Gruenalge Scenedesmus obliquus mittels {sup 13}C-Isotopenmarkierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwender, J.

    1995-12-31

    The biosynthesis of several prenyllipids (isoprenoid lipids) of the green alga Scendesmus obliquus was investigated. The aim was to verify, whether the biosynthesis of isopentenyl diphosphate (IPP) in Scenedesmus proceeds according to the classical acetate mevalonate pathway or to an alternative pathway. An alternative pathway for IPP formation has recently been detected in some eubacteria by the group of Prof. M. Rohmer. Some inhibition tests were performed with mevinolin, a specific inhibitor of HMG-CoA reductase which yields mevalonic acid. Mevinolin should block the biosynthesis of such isoprenoids which are formed via the acetate mevalonate pathway. Scenedesmus was grown heterotrophically on {sup 13}C-labelled glucose or acetate. After isolation and purification of {sup 13}C-labelled phytol (side chains of chlorophylls), {beta}-carotene, lutein, plastoquinone-9 and three sterol compounds, the enrichment of {sup 13}C at different carbon-positions of the labelled compounds was determined. This was achieved by the {sup 13}C-NMR technique in cooperation with Miriam Seemann of the group of Prof. M. Rohmer in Mullhouse/France. (orig.) [Deutsch] Die Biosynthese verschiedener Isoprenoide und Prenyllipide der Gruenalge Scenedesmus obliquus wurde mittels eines Hemmtests und mittels spezifischen {sup 13}C-Markierungsexperimenten und NMR-Analysen untersucht. Es wurde in Sterilkulturen geprueft, ob der neue bakterielle Biosyntheseweg des Isopentenylpyrosphosphat (IPP), der nach Rohmer et al. bei einigen Eubakterien vorhanden ist und nicht ueber den klassischen Acetal-Mevalonat-Weg verlaeuft, bei Scenedesmus vorhanden ist. Zunaechst wurde mit Mevinolin, einem spezifischer Hemmstoff der HMG-CoA-Reduktase, versucht, das Wachstum oder die Isoprenoidbiosynthese einer autotroph wachsenden Scenedesmus-Kultur zu hemmen. Ausserdem wurden Medien entwickelt, mit denen Scenedesmus auf Glucose und auf Acetat heterotroph und ohne Hefeextrakt wachsen kann, um eine moeglichst effiziente

  4. Development of a test system for the determination of biodegradability in surface waters; Entwicklung eines Testsystems fuer die Pruefung des biologischen Abbaus in Oberflaechengewaessern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kalsch, W.; Knacker, T.; Robertz, M.; Schallnass, H.J.

    1997-04-01

    kontrollierten Bedingungen bis zu 92 Tage lang inkubiert. Die Ergebnisse zeigten, dass die Wasser/Sediment-Systeme auch ueber diesen langen Zeitraum ohne Zufuetterung biologisch stabil waren und nichtreduzierende Bedingungen auch im Sediment erhalten blieben. Die Mineralisierung von 4-Nitrophenol wurde vom Sedimenttyp, der Belueftungsart und der Temperatur beeinflusst, die von Lindan von der Applikationsart und ebenfalls vom Sedimenttyp und der Temperatur. Wesentliche Anteile der Radioaktivitaet wurden ans Sediment gebunden und waren zum grossen Teil nicht extrahierbar. Es wird schliesslich diskutiert, dass das Potential eines Sediments, Stoffe zu minimalisieren, nicht mit den gewaehlten biologischen Kenngroessen klassifiziert werden kann. Daraus koennen Probleme bei der Uebertragbarkeit der Ergebnisse auf neue Standorte erwachsen. (orig.)

  5. Participation et conflits : l’enjeu des espaces intermédiaires. Conflits socio-spatiaux à Berlin et Saint-Denis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Élise Roche

    2011-12-01

    Full Text Available La participation institutionnelle est souvent présentée comme un espace de débat à une échelle très localisée ; on lui reproche souvent le manque d’enjeux et d’impact qu’elle peut comporter pour les projets urbains. En postulant que ces dispositifs naissent de conflits micro-locaux, nous essaierons d’interroger en quoi ce processus reflète au contraire des enjeux sociaux importants qui se jouent à l’échelle de quartiers. Ce questionnement s’appuiera notamment sur l’hypothèse que l’objet territorial de la participation masque bien souvent des tensions sociales, et donc des conflits d’ordre socio-spatiaux. En analysant deux conflits locaux de gestion urbaine, à Berlin et à Saint-Denis, nous analyserons l’articulation entre ceux-ci et les processus de participation locaux. Les quartiers en marge en constituent un bon cadre d’étude par les processus de ségrégation qui s’y exercent.Die Bürgerbeteiligung wird oft als ein Aktionsfeld ohne politische Wirkunskraft gesehen, in welchem nur lokale Themen behandelt werden; die Bürgerbeteiligung sei nicht fähig die Stadtplanung zu ändern. Das politische Engagement der Bürgerinnen und Bürger erweist sich hingegen als sehr wichtig, wenn man Konflikte der institutionellen Bürgerbeteiligung betrachtet, die sich auf einer mikro-geographischen Ebene abspielen. Die territoriale Verankerung der Bürgerbeteiligung tendiert allerdings dazu, die soziale Komponente der Konflikte zu verdecken. Der vorliegende Artikel untersucht, wie lokale Konflikte über Stadtplanung und -organisation in Berlin und Saint-Denis mit lokalen partizipativen Prozessen angegangen werden könnten. Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf wie Stadtrandgebiete, die von Stadterneuerung, Gentrifizierungs- sowie Segregationsprozessen betroffen sind, gelten hierfür als geeignete Untersuchungsgegenstände.

  6. Skeletal sarcoidosis; Skelettsarkoidose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Freyschmidt, J. [Klinikum Bremen-Mitte, Beratungsstelle und Referenzzentrum fuer Osteoradiologie, Bremen (Germany); Freyschmidt, P. [Dermatologische Gemeinschaftspraxis, Schwalmstadt (Germany)

    2016-10-15

    Beteiligung kann es zu unspezifischen Gelenkbeschwerden (Arthralgien), seltener zu Arthritiden kommen. Typische Hautveraenderungen koennen diagnoseweisend sein. Es kommen vor: Stanzlochartige Osteolysen, groebere Destruktionen, Osteosklerosen, am besten mit der Projektionsradiographie und/oder Computertomographie (CT) zu visualisieren. Reine Markraumherde ohne Interaktion mit dem Knochen sind nur mit der Magnetresonanztomographie (MRT), neuerdings auch mit der Positronenemissionstomographie (PET) zumeist als Zufallsbefunde detektierbar. Bevorzugte Skelettabschnitte sind Hand- und Stammskelett. Skeletttuberkulose, Metastasen, multiples Myelom, Langerhans-Zell-Histiozytose, sarkoidaehnliche Reaktionen bei soliden Tumoren. Der Schluessel zur korrekten Diagnose: Thoraxaufnahme und/oder Thorax-CT, dermatologische Manifestationen. (orig.)

  7. Creutzfeldt-Jakob disease: the value of MRI; Creutzfeldt-Jakob-Krankheit: Stellenwert der MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Urbach, H.; Tschampa, H.J.; Keller, E.; Schild, H.H. [Radiologische Klinik, Neuroradiologie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Univ. Bonn (Germany); Paus, S. [Neurologische Klinik, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Univ. Bonn (Germany)

    2001-06-01

    auf. Beide Patienten ohne CJK wiesen die o.g. Signalveraenderungen nicht auf (Sensitivitaet 75%, Spezifitaet und positiver Vorhersagewert 100%). Schlussfolgerung: Werden CJK-Patienten mit FLAIR- und diffusionsgewichteten Sequenzen untersucht, so laesst sich die Erkrankung mit hoher Sicherheit nachweisen bzw. ausschliessen. Typische MRT-Befunde engen die Differenzialdiagnose ein und sollten in die WHO-Diagnosekriterien einbezogen werden. (orig.)

  8. Osteoarthritis - histology and pathogenetic concepts; Arthrose - Histologie und pathogenetische Ansaetze

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sulzbacher, I. [Universitaetsklinik Wien (Austria). Klinisches Inst. fuer Klinische Pathologie

    2000-12-01

    Osteoarthitis is the most common joint disease affecting over 60% of the elderly population. It is characterized by the progressive erosion of articular cartilage leading to incapacity of movement. In the great majority of instances, osteoarthritis appears insidiously, without apparent initiating cause. This primary form is usually oligoarticular involving hip, knee, cervical vertebrae, interphalangeal joints of the fingers or tarsometatarsal joints of the feet. In case of an underlying systemic diasease or local injury the cartilage destruction is considered as secondary osteoarthritis. The pathogenesis of primary osteoarthritis suggests an intrinsic disease of cartilage in which biochemical and metabolic alterations result in its breakdown. Within the last decades different models were stablished which also concentrated on other joint structures such as bone or ligaments. Changes of the subchondral bone were found to precide cartilage damage suggesting a primary alteration of the subchondral region. Other studies concentrated on the metabolic activity of chondrocytes in healthy cartilage of osteoarthritis patients. The precise event that leads to these changes is still not clear. This review concentrates on the histological features in the course of the disease and tries to provide a summary on different pathogenetic concepts. (orig.) [German] Die Arthrosis deformans ist die haeufigste Gelenkerkrankung und betrifft ueber 60% der aelteren Population. Die Erkrankung ist durch fortschreitenden Knorpelverlust gekennzeichnet und fuehrt zu einer limitierteren Bewegungsfreiheit. In den meisten Faellen beginnt der Krankheitsverlauf heimtueckisch ohne ersichtlichen Grund. Diese primaere Form manifestiert sich oft