WorldWideScience

Sample records for europa und lateinamerikas

  1. Ländliche räume in Lateinamerika: globalisierung und lokale reaktionen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martina Neuburger

    2016-09-01

    Full Text Available Die ländlichen Räume in Südamerika unterliegen in den letzten Jahrzehnten zunehmenden Globalisierungseinfl üssen, die zu einem tiefgreifenden Strukturwandel geführt haben, der bis heute im Gange ist. Dabei sind nicht nur Veränderungen in den wirtschaftlichen Bereichen zu beobachten. Auch sozio-kulturelle, politische und ökologische Sphären werden restrukturiert. Die damit verbundenen Prozesse erfassen somit praktisch alle Lebensbereiche der ländlichen Bevölkerung, so dass Akteure auf lokaler und regionaler Ebene gezwungen sind, sich neu zu positionieren. Die Reaktionen reichen dabei von der aktiven Anpassung an und Integration in globalisierte Wirkungszusammenhänge bis hin zum Rückzug aus den übergeordneten Kontexten und der Erschließung neuer Handlungsoptionen auf lokaler Ebene. Diese vielfältigen Prozesse in den ländlichen Räumen Südamerikas lassen sich in verschiedene Entwicklungsdynamiken diff erenzieren. Die agro-industrielle Entwicklungsdynamik ist charakterisiert durch eine Landwirtschaft, in der standardisierte Massenprodukte dominieren, die von Billiglohnarbeitern hergestellt werden und für den Massenkonsum vor allem auf globaler Ebene bestimmt sind. In der postproduktivistischen Entwicklungsdynamik fungiert der ländliche Raum hingegen als Konsumraum einer städtischen oder/und globalen Elite, die ihre Freizeit dort gestalten will und ökologische Ausgleichsfl ächen für die „eigene“ degradierte Umwelt benötigt. In der als alternativ bezeichneten Entwicklungsdynamik schließlich dominieren eindeutig die lokal-regionalen Akteure, deren Hauptaugenmerk auf der Überlebenssicherung der lokalen Bevölkerung, auf der Sicherung der ökologischen Ressourcen und auf der Erhaltung der lokalen Gemeinschaft liegt. Diese Entwicklungsdynamiken überlagern sich zeitlich und räumlich. Die vielschichtigen kleinräumigen Diff erenzierungen sind verbunden mit einer entsprechenden Erweiterung der Funktionen der ländlichen R

  2. Umkämpfte Orte. Rezension zu Anne Huffschmid (2015: Risse im Raum: Erinnerung, Gewalt und städtisches Leben in Lateinamerika. Wiesbaden: Springer VS.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Antonio Carbone

    2016-11-01

    Full Text Available Die Monographie ist das Ergebnis einer tiefen Auseinandersetzung mit der Erinnerung an den Staatsterror in Buenos Aires und Mexiko-Stadt. Der Fokus liegt auf städtischen Räumen, in denen unterschiedliche Erinnerungspraktiken und -diskurse aufeinandertreffen und sich verschränken. Anhand vieler Beispiele zeigt das Buch wie Praktiken der Erinnerung an die Gewalt ‚Risse im Raum‘ öffnen, durch die die soziale Bedingtheit und die politische Konflikthaftigkeit des Raumes offenbar werden. Auf einer theoretischen Ebene macht die Autorin für ein deutschsprachiges Publikum die lateinamerikanische Debatte über Erinnerung, Erinnerungspolitik und städtischen Raum zugänglich.

  3. Biomass gasification in Europe - status and perspectives; Vergasung von Biomasse in Europa - Stand und Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dinkelbach, L.; Kaltschmitt, M. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)

    1996-12-31

    Gasification of biomass is a promising option, especially in the fields of waste management and power generation, but there are considerable economic and technical problems that must be solved first. A critical analysis of biomass gasification in Europe today shows that this technology is not marketable today and cannot contribute to environmentally acceptable power supply on a short-term basis. (orig) [Deutsch] Von allen Moeglichkeiten einer energetischen Nutzung von Biomasse stellt die Technik der Vergasung insbesondere in den Bereichen Abfallentsorgung und Stromerzeugung eine vielversprechende Option dar. Einer weiteren Verbreitung dieser Technik stehen allerdings erhebliche wirtschaftliche und technische Probleme entgegen. Die kritische Analyse der derzeitigen Gegebenheiten der Biomassevergasung in Europa fuehrt zu dem Schluss, dass diese Technik noch nicht unmittelbar vor der Mrkteinfuehrung steht und somit kurzfristig keinen merklichen Beitrag zu einer umwelt- und klimavertraeglicheren Energieversorgung in Europa leisten kann. (orig)

  4. Biomass gasification in Europe - status and perspectives; Vergasung von Biomasse in Europa - Stand und Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dinkelbach, L; Kaltschmitt, M [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)

    1997-12-31

    Gasification of biomass is a promising option, especially in the fields of waste management and power generation, but there are considerable economic and technical problems that must be solved first. A critical analysis of biomass gasification in Europe today shows that this technology is not marketable today and cannot contribute to environmentally acceptable power supply on a short-term basis. (orig) [Deutsch] Von allen Moeglichkeiten einer energetischen Nutzung von Biomasse stellt die Technik der Vergasung insbesondere in den Bereichen Abfallentsorgung und Stromerzeugung eine vielversprechende Option dar. Einer weiteren Verbreitung dieser Technik stehen allerdings erhebliche wirtschaftliche und technische Probleme entgegen. Die kritische Analyse der derzeitigen Gegebenheiten der Biomassevergasung in Europa fuehrt zu dem Schluss, dass diese Technik noch nicht unmittelbar vor der Mrkteinfuehrung steht und somit kurzfristig keinen merklichen Beitrag zu einer umwelt- und klimavertraeglicheren Energieversorgung in Europa leisten kann. (orig)

  5. Europa

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Ole Erik

    2000-01-01

    Artiklen behandler, hvordan Europa blev centrum for den globale økonomiske udvikling, og hvilken rolle nationalstaterne har spillet for Europas udvikling. Derudover behandles det, hvordan den europæiske integrationsproces kan ses som et forsøg på at genskabe Europas centrale politiske og økonomis...

  6. Die Wirtschaftskrise und Arbeitsplatzqualität in Europa

    DEFF Research Database (Denmark)

    Leschke, Janine; Watt, Andrew

    2013-01-01

    Die Wirtschaftskrise hat dramatische und langfristige Auswirkungen auf die Arbeitsmärkte auf der ganzen Welt. Der jüngste Bericht der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zu globalen Beschäftigungstrends (vgl. ILO 2012) machte deutlich, welchen Schaden die Krise in Hinblick auf den Beschäfti...

  7. Migration und differenzierte Citizenship : Zur Post-Amerikanisierung Europas

    OpenAIRE

    Cattacin, Sandro

    2006-01-01

    Während sich Frankreich in Kopftuchdebatten in den Schulen auf seine Wurzeln rückbesinnen möchte, Deutschland an der Operationalisierung der Leitkultur herumbastelt und sich Forscherscharen an der politisch gestellten Frage abmühen, was „Integration“ bedeute, schreitet die Pluralisierung unserer Gesellschaft unbekümmert weiter. Diese Pluralisierung, die nur bedingt auf Migration zurückzuführen ist, fordert die europäischen nationalen Gesellschaften dreifach heraus. Erstens durch die ständige ...

  8. Europa

    International Nuclear Information System (INIS)

    Malin, M.C.; Pieri, D.C.

    1986-01-01

    Europa, the second major satellite outward from Jupiter, is a lunar-sized object in synchronous rotation about that planet. Its high albedo and spectral characteristics indicate the presence of surface water ice and/or frost. Its density suggests a substantial silicate component of at least 85 percent by volume. A limited variety of landforms is seen in Voyager images, most likely because of poor spatial resolution of these data. The absence of numerous impact craters is interpreted as indicating a youthful surface and /or surface regenerating processes. A planet-wide lineament system has been interpreted to result from tectonic stresses induced by evolution of Europa's orbit and interior. Present data do not permit unambiguous tests of such interpretations. Greater insight may come from analytical or numerical models and future spacecraft observations

  9. Statistical-dynamic climate forecast for Europe and Germany. Final report; Statistisch-dynamische Klimavorhersage fuer Europa und Deutschland. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Denhard, M.; Schoenwiese, C.D.

    2001-07-01

    Principal Correlation Pattern Analysis (PCPA) maps the local circulation, temperature and precipitation anomalies in the northern hemisphere in monthly resolution and permits an interpretation of their causes. Calculations are made for the El Nino phenomenon, NAO, and the quasi-11-year cycle of solar radiation variation. Especially the El Nino calculations show the efficiency of PCPA. [German] Mit Hilfe der Principal Correlation Pattern Analysis (PCPA) koennen die von verschiedenen Klimaantrieben erzeugten lokalen Zirkulations-, Temperatur- und Niederschlagsanomalien auf der Nordhemisphaere in monatlicher Aufloesung dargestellt und ursaechlich interpretiert werden. Diese Rechnungen wurden fuer das El Nino Phaenomen, die NAO und den quasi 11-jaehrigen Zyklus der solaren Strahlungsschwankungen durchgefuehrt. Insbesondere die Untersuchungen zu Wirkungen von El Nino auf Europa zeigen, dass die PCPA die Kopplungen eines Prozesses mit dem Klimasystem sehr genau beschreibt und somit die Voraussetzungen schafft, die Wirkungen dieses Klimaantriebs zu modellieren und ihn zur Vorhersage zu nutzen. Erste einfache Vorhersageexperimente fuer das europaeische Klima bestaetigen diese Aussage. (orig.)

  10. Finanzkrise, Sozialkrise und ungleiche Entwicklung in Südkorea und Thailand

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schmidt, Johannes Dragsbæk

    2008-01-01

    Zehn Jahre ist es inzwischen her, dass die Finanzkrisen in Südostasien, Russland und Lateinamerika die Weltwirtschaft erschütterten. Angesichts dieses "Jubiläums" und der aktuellen US-Finanzkrise ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme: Lektionen gelernt? Drei Fragestellungen stehen im Mittelpunkt...

  11. Verfassung, Vertrag, Europa: polnische und tschechische Überlegungen zur institutionellen Reform der EU und zur inhaltlichen Ausrichtung der europäischen Integration

    OpenAIRE

    Lang, Kai-Olaf

    2007-01-01

    Polen und die Tschechische Republik sind die beiden einzigen EU-Mitgliedstaaten aus Ostmitteleuropa, die den Vertrag über eine Verfassung für Europa (VVE) nicht ratifiziert haben. Während in beiden Ländern lange Zeit nicht mehr über das Schicksal des VVE diskutiert wurde, belebt sich seit Januar 2007 die Aussprache über mögliche Wege aus der Verfassungskrise. Dabei haben bislang eher die Denker als die Lenker der Außen- und Europapolitik darüber nachgedacht, wie das Verfassungspatt aus Sicht ...

  12. Aus der Forschungspraxis: Journalism in a Global Context – Perspektiven für Afrika und Herausforderungen für Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Fengler

    2016-08-01

    Full Text Available In der gegenwärtigen Flüchtlingskrise zeigt sich auf eklatante Weise das Informationsdefizit, das die gegenseitige mediale Wahrnehmung der europäischen und afrikanischen Länder bestimmt. Während in Deutschland und Europa Fluchtursachen und -motive zumeist junger afrikanischer Migranten falsch eingeschätzt und innerkontinentale Migrationsprozesse in Afrika nur marginal in europäischen Medien thematisiert werden, nehmen auch viele Menschen in afrikanischen Ländern nur Ausschnitte aus der Realität des Lebens in Deutschland bzw. Europa wahr. Hieran hat auch die mangelnde Medienberichterstattung in afrikanischen Ländern über Hintergründe und Folgen der Flüchtlingsbewegungen erheblichen Anteil. Der Werkstattbericht bietet auf Grundlage von zwei deutsch-afrikanischen Konferenzen, Literatursichtung und eigenen Studien eine Einschätzung der Berichterstattung auf beiden Kontinenten.

  13. Das Usutu-Virus als Ursache von Massensterben bei Amseln Turdus merula und anderen Vogelarten in Europa: Erfahrungen aus fünf Ausbrüchen zwischen 2001 und 2011

    OpenAIRE

    Bosch, Stefan; Schmidt-Chanasit, Jonas; Fiedler, Wolfgang

    2012-01-01

    Das Usutu-Virus (USUV) ist ein durch Stechmücken der Gattung Culex übertragenes Flavivirus. Es wurde wahrscheinlich durch Zugvögel oder Stechmücken nach Europa eingeschleppt und hat sich inzwischen dauerhaft in der einheimischen Stechmücken-und Vogelfauna etabliert. Seit seinem Erstnachweis 2001 in Österreich hat das USUV fünf größere Ausbrüche mit USUV-assoziierten Vogelsterben, vor allem unter Amseln und in Volieren gehaltenen Eulen, sowie vermutlich kleinere Ausbrüche ohne augenfälliges Vo...

  14. Teilzeitbeschäftigte in Europa: Arbeitsbedingungen, Familienkontext, Motive und subjektive Bewertungen

    OpenAIRE

    Schulze Buschoff, Karin; Rückert, Jana

    1998-01-01

    Basis dieser deskriptiven und vergleichenden Bestandsaufnahme von Teilzeitbeschäftigungen in den Ländern der Europäischen Union sind aktuelle Individualdaten (Eurobarometer 1995 und 1996). Auf der Grundlage der Ergebnisse der Studie ist eine Bewertung der Arbeitsbedingungen von Teilzeitbeschäftigten in den einzelnen Ländern nach objektiven und subjektiven Maßstäben möglich. Darüber hinaus können im Ländervergleich auch Aussagen über das vorherrschende Rollenbild und mögliche Benachteiligungen...

  15. Die Energiesicherheit Europas in Bezug auf Erdgas und die Auswirkungen einer Kartellbildung im Gassektor

    OpenAIRE

    Krämer, Luis-Martín

    2011-01-01

    Die Dissertation untersucht die aktuelle Sicherheit der europaeischen Erdgasversorgung. Sie beruecksichtigt zudem die moeglichen Auswirkungen einer Kartellbildung auf die europaeische Gasversorgungssicherheit. Die Arbeit besteht aus einer detaillierten empirischen Studie und darauf aufbauender Szenarioanalyse. Hierzu wird auf den Interdependenzansatz von Robert O. Keohane und Joseph Nye zurueckgegriffen. Zur Darstellung des komplexen Themenbereichs wird auf die Darstellungspraxis der Dichten ...

  16. Sewage sludge volumes and disposal strategies in Germany and Europe today; Aktuelle Klaerschlammmengen und Ihre Entsorgung in Deutschland und Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Esch, B.; Loll, U.

    2001-07-01

    This report presents the latest data published by the Federal Statistical Authority on the quantities of sewage sludges in Germany and their disposal. It also shows the quantities and their relation to the population. In addition to the quantities of sewage sludge, their qualities are also shown. The report is completed by data from the European Union. With brief explanations and clear graphics, the statistical key data can help anybody to achieve an extensive overview of the subject. The report also gives ideas for in-debth studies. [German] In vorliegendem Bericht werden die aktuellsten Daten des Statistischen Bundesamtes zum Anfall und Entsorgung der Klaerschlaemme in Deutschland vorgestellt. Es wird weiterhin dargestellt, wie sich die Mengen im Verhaeltnis zwischen Einwohner und Einwohnergleichwerten verhalten. Neben den Klaerschlammmengen werden auch die Klaerschlammqualitaeten dargestellt. Ergaenzt wird dieser Bericht durch Daten aus der Europaeischen Union. Mit kurzen Erlaeuterungen und anschaulichen Grafiken koennen die Eckdaten der Statistik jedem zu einem umfassenden Ueberblick verhelfen. Fuer vertiefende Studien werden Anhaltspunkte und Anregungen gegeben. (orig.)

  17. Sewage sludge disposal in Europe: Status and perspectives; Stand und Perspektiven der Klaerschlammentsorgung in Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pauly, U. [Eko-Plant Betriebsgesellschaft fuer oekologische Anlagen mbH, Neu-Eichenberg (Germany); Peitzmeier, M. [Ingenieurgesellschaft fuer Umweltplanung mbH, Neu-Eichenberg (Germany)

    2004-07-01

    Against the background of national developments, the European Commission in 1999 decided an amendment of the EU sewage sludge regulation. A discussion paper was developed in a cooperative effort of government officials and associations and was published in April 2000. The key element of the new EU sewage sludge regulation is a three-stage reduction of limiting values for heavy metal concentrations. Limiting values were also proposed for organic pollutants like AOX, PCB, PAH and dioxins/furans as well as for hitherto little regarded substances like LAS, DEHP and NPE. (orig.) [German] Vor dem Hintergrund verschiedener nationaler Entwicklungen beschloss die Europaeische Kommission 1999, eine Novellierung der EU-Klaerschlammrichtlinie durchzufuehren. Aus der Zusammenarbeit von Regierungsvertretern und Verbaenden entstand im April 2000 das 3. Arbeitspapier zur Ueberarbeitung der Richtlinie, das bis heute als Diskussionsgrundlage dient. Zentrales Element einer neuen EU-Klaerschlammrichtlinie sind neue Schwermetallgrenzen, die in drei Stufen auf ein niedrigeres Niveau reduziert wuerden. Des Weiteren werden Grenzwerte fuer organische Schadstoffe wie AOX, PCB, PAK und Dioxine/Furane sowie fuer bislang wenig beachtete Stoffe wie LAS, DEHP und NPE vorgeschlagen. (orig.)

  18. Drei Avantgarde-Strömungen des heutigen US-Geisteslebens – und ihre Beziehung zu Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roland Benedikter

    2006-12-01

    Full Text Available Zusammenfassung: Die heutigen USA gelten vielen als Vorreiter auf dem Weg zur integrativen Erneuerung von Wissenschafts- und Erkenntnisparadigmen. Dies vor allem im Bereich der traditionellen Kern- und Grundlagen-Wissenschaft der neuzeitlichen Universität: der Philosophie und der historisch aus ihr erwachsenen Psychologien. Seit einigen Jahren ist in den USA in der Tat eine Entwicklung im Gang, welche die Einseitigkeiten des nominalistisch-subjektivistischen Paradigmas der „Postmoderne“, welches aus ideengeschichtlicher Sicht die Epoche zwischen 1979 und 2001 geprägt hat, um einen neuen geistigen Objektivismus ausgleichen und beide zu einem neuen, „subjektiv-objektiven“ Paradigma integrieren will. Diese Entwicklung findet ihren Ausdruck in drei exemplarischen Avantgarde-Strömungen, die im vorliegenden Beitragvorgestellt sowie auf Charakteristiken und Wechselbeziehungen untersucht werden. Dabei erweist sich, dass die heutige ideengeschichtliche Avantgarde der USA in Kernterminologie, historischer Kontinuität und Ausrichtung stark pazifisch-asiatisch, aber noch zu wenig atlantisch-europäisch geprägt ist. Das scheint mit ein Grund dafür zu sein, warum diese Avantgarde-Ansätze trotz ihres hochwertigen Anregungs- und Innovations-Potentials im Hinblick auf ein ganzheitlichen Wissenschafts-Paradigma für das 21. Jahrhundert noch unübersehbare Schwierigkeiten haben, den atlantisch-europäisch geprägten Hauptstrom des Geistes-, Kultur- und politisch-sozialen Lebens ihrer Gesellschaft zu erreichen. Es zeigt sich, dass der innere Ausgleich zwischen pazifischen und atlantischen Ideen-Einflüssen eine der zentralen Herausforderungen für diese Avantgarde-Strömungen, aber darüber hinaus im Spiegelverhältnis auch für das europäische Kultur- und Gesellschafts-Paradigma sowie für die Entwicklung der integralen Bewegungen auf Weltebene insgesamt ist. Three avant-garde currents within the contemporary intellectual life in the United States

  19. Integration und Ausgrenzung im Osten Europas : Beiträge für die 13. Tagung junger Osteuropa-Experten

    OpenAIRE

    2005-01-01

    Inhaltsverzeichnis: I. Integration und Ausgrenzung an der EU-Grenze - Elena Kropatcheva: Perspektiven der Integrationsmodelle Russlands (8-11); Silke Skilters: Estland, Lettland und Litauen zwischen Kooperation und Konkurrenz (12-16); Anne Wetzel: Die Grenze(n) zwischen der Ukraine und der EU: gibt es mehr als "drinnen" und "draußen"? (17-20); Katrin Böttger: Die Europäische Nachbarschaftspolitik und ihre integrierenden und ausgrenzenden Faktoren (21-24); Olaf Melzer: Russland im Europarat: D...

  20. Energy and competition. Supplying Europe with safe and low-cost energy; Energie und Wettbewerb. Die Versorgung Europas mit sicherer und preisguenstiger Energie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuhnt, D [RWE Energie AG, Essen (Germany)

    1994-01-01

    The EC Commission and the Energy Committee of the European Parliament want to achieve more competition in energy supply. To this end, deregulation is to be carried out as a first step. The proposals under discussion are based on the English-Welsh model which, however, can hardly be applied to the whole of the EC and not at all to Germany, as it provides for government controlled ``pseudo``-competition to override real competition. At the same time, the German Federal Cartel Office tries to abolish altogether the concept of territorial protection. In a ``competition`` brought about by such means, foreign utilities operating in Germany would enjoy advantages over domestic utilities. From an all-European point of view, also the draft amendment to the Energy Economy Act proposed by the German Federal Ministry of Economics, and a number of regulations covering energy trust legislation, are appearing at the wrong time. (orig.) [Deutsch] Europaeische Kommission und Energieausschuss des Europaeischen Parlamentes wollen in der Energieversorgung mehr Wettbewerb, wozu zunaechst eine Deregulierung durchgefuehrt werden soll. Pate bei den zu diskutierenden Vorschlaegen hat das englisch-walisische Modell gestanden, das aber wenig auf die gesamte Europaeische Union (EU) und gar nicht auf Deutschland uebertragbar ist, da dem tatsaechlichen ein staatlich kontrollierter Pseudo-Wettbewerb uebergestuelpt wird. Gleichzeitig versucht das Bundeskartellamt, den Gebietsschutz radikal aufzuheben. Solcherart hergestellter ``Wettbewerb`` wuerde auslaendische EVU in Deutschland gegenueber heimischen bevorteilen. Auch der Entwurf des Bundeswirtschaftsministeriums zur Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes und einer Reihe von energiekartellrechtlichen Vorschriften kommt aus gesamteuropaeischer Sicht zur Unzeit. (orig.)

  1. Global Europa

    DEFF Research Database (Denmark)

    Manners, Ian

    2010-01-01

    at the mythology of ‘global Europa' - the EU in the world. It concludes with a reflection on the way in which the many diverse myths of global Europa compete for daily attention, whether as lore, ideology, or pleasure. In this respect the mythology of global Europa is part of our everyday existence, part of the EU...

  2. Das Konzept "Neue Soziale Bewegungen" nach Alain Touraine und die Grenzen seiner Anwendbarkeit in Guatemala

    OpenAIRE

    Kalny, Eva

    2012-01-01

    "Sowohl indigene Bewegungen als auch soziale Bewegungen gegen Großprojekte wie Staudämme, Minen und den Anbau von Palmöl und Zuckerrohr für die Gewinnung von Agrarsprit sind im Nachkriegsguatemala sehr aktiv. Dabei ist im letzten Jahrzehnt eine Verschiebung von identitären Forderungen hin zur vermehrten Verteidigung natürlicher Ressourcen beobachtbar. Der verstärkte Kampf um die Erhaltung des Lebensraums, der in ganz Lateinamerika zu beobachten ist, greift in Guatemala auf indigene Konzepte z...

  3. Pensar Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sonia Reverter

    2012-02-01

    Full Text Available Como dijo el profesor Fernando Montero "hay que reconocer que Europa es una extraña entidad, a mitad camino entre los seres reales y las ficciones". Desde el mismo mito de Europa, como princesa fenicia raptada por Zeus convertido en un toro blanco y llevada a Creta, hasta el discurso actual que promueve una idea de Europa como entidad transnacional, nos hallamos frente a la realidad de Europa como cuna de ideas e idea ella misma. La reflexividad que caracteriza al pensamiento filosófico y a la racionalidad crítica vuelve su mirada hacia la misma razón que se piensa, por tanto, a sí misma. Y es en ese punto en el que la cultura europea se ha destacado y tal vez debamos admitir también, se ha desgastado. Europa, desde la racionalidad de los griegos hasta la crisis de la razón actual ha pensado sobre sí misma al preguntarse por la razón misma. Podemos decir, de alguna manera, que Europa se piensa a sí misma al pensar en la razón humana. En este número monográfico de Recerca presentamos precisamente eso, una reflexión de Europa, que es a su vez una reflexión sobre algunos de los temas no sólo abiertos en ese quehacer constante que Europa se ha convertido, sino de gran calado para lo que Europa en un futuro pueda ser.

  4. Essay (with abstract in English Drei Avantgarde-Strömungen des heutigen US-Geisteslebens – und ihre Beziehung zu Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roland Benedikter

    2006-12-01

    Full Text Available Die heutigen USA gelten vielen als Vorreiter auf dem Weg zur integrativen Erneuerung von Wissenschafts- und Erkenntnisparadigmen. Dies vor allem im Bereich der traditionellen Kern- und Grundlagen-Wissenschaft der neuzeitlichen Universität: der Philosophie und der historisch aus ihr erwachsenen Psychologien. Seit einigen Jahren ist in den USA in der Tat eine Entwicklung im Gang, welche die Einseitigkeiten des nominalistisch-subjektivistischen Paradigmas der „Postmoderne“, welches aus ideengeschichtlicher Sicht die Epoche zwischen 1979 und 2001 geprägt hat, um einen neuen geistigen Objektivismus ausgleichen und beide zu einem neuen, „subjektiv-objektiven“ Paradigma integrieren will. Diese Entwicklung findet ihren Ausdruck in drei exemplarischen Avantgarde-Strömungen, die im vorliegenden Beitrag vorgestellt sowie auf Charakteristiken und Wechselbeziehungen untersucht werden. Dabei erweist sich, dass die heutige ideengeschichtliche Avantgarde der USA in Kernterminologie, historischer Kontinuität und Ausrichtung stark pazifisch-asiatisch, aber noch zu wenig atlantisch-europäisch geprägt ist. Das scheint mit ein Grund dafür zu sein, warum diese Avantgarde-Ansätze trotz ihres hochwertigen Anregungs- und Innovations-Potentials im Hinblick auf ein ganzheitliches Wissenschafts-Paradigma für das 21. Jahrhundert noch unübersehbare Schwierigkeiten haben, den atlantisch-europäisch geprägten Hauptstrom des Geistes-, Kultur- und politisch-sozialen Lebens ihrer Gesellschaft zu erreichen. Es zeigt sich, dass der innere Ausgleich zwischen pazifischen und atlantischen Ideen-Einflüssen eine der zentralen Herausforderungen für diese Avantgarde-Strömungen, aber darüber hinaus im Spiegelverhältnis auch für das europäische Kultur- und Gesellschafts-Paradigma sowie für die Entwicklung der integralen Bewegungen auf Weltebene insgesamt ist.

  5. De historische achtergronden van een Europa in crisis

    NARCIS (Netherlands)

    van Suijlekom, L.T.

    2012-01-01

    ‘Der Euro ist unser gemeinsames Schicksal, und Europa ist unsere gemeinsame Zukunft‘ verklaarde bondskanselier Angela Merkel in 2010. De economische en monetaire crisis in Europa zet EU-regeringsleiders onder druk om vergaande beslissingen te nemen welke bepalend zullen zijn voor de toekomst van

  6. Substance management in thermal waste treatment plants. Final report; Stoffmanagement in thermischen Abfallbehandlungsanlagen. Stand und Perspektiven der thermischen Abfallbehandlung in Europa. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leclaire, T; Meyer, B; Neumann, P; Schiemann, J; Schmidt, K G [Institut fuer Umwelttechnologie und Umweltanalytik e.V. (IUTA), Duisburg (Germany); Mast, P G [TAUW Umwelt GmbH, Mannheim (Germany)

    1996-08-01

    The report gives a general view of the actual state of development of the thermal waste treatment and the further need of research. It mentions the importance of the standarization of legal framework in the european waste management and the problems, that result from the internationalization of waste management and the conversion of European guidelines into national law. In 19 lectures with following discussions, which results are written down summed up together with the lectures, - the situation of the (thermal) waste treatment in different european states - the technologies of - municipal waste incineration - alternative thermal treatment methods - mechanical-biological waste treatment (in integrated treatment conceptions) - technical and organizational pretreatment methods and - posttreatment methods for residues mainly in the field of substance management - the present development, results of actual R and D plans and new trends are described. (orig.) [Deutsch] Der Bericht bietet einen Ueberblick ueber den aktuellen Entwicklungsstand der thermischen Abfallbehandlung und den weiteren Forschungsbedarf. Er nennt die Bedeutung der Vereinheitlichung rechtlicher Rahmenbedingungen in der europaeischen Abfallwirtschaft und Probleme, die aus der Internationalisierung der Abfallwirtschaft und der Umsetzung europaeischer Vorgaben in nationales Recht entstehen. In 19 Vortraegen und anschliessenden Diskussionen, deren Ergebnisse zusammengefasst gemeinsam mit den Vortragsmanuskripten dargestellt sind, werden - die Situation der (thermischen) Abfallbehandlung mehrerer europaeischer Staaten - die Technologien der - Siedlungsabfallverbrennung - alternativen thermischen Behandlungsverfahren - mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung (in integrierten Behandlungskonzepten) - technischen und organisatorischen Vorbehandlungsmassnahmen und - Nachbehandlungsverfahren fuer Verbrennungsrueckstaende mit Schwerpunkt im Bereich des Stoffmanagements - die derzeitige Entwicklung

  7. Energy data flow control within the deregulated internal energy market. Harmonization of data formats and designations; Energiedatenfluesse in Europa. Harmonisierung von Datenformaten und Bezeichnungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vanzetta, J. [RWE Net AC, Brauweiler (Germany)

    2003-05-05

    The functions and the co-ordination of activities of transmission utilities and transmission network users (power resellers, industrial users and power plants operators) in the deregulated internal energy market are explained referring in particular to the rapidly increasing volume of data interchange and its growing complexity. For improving the situation in the current power supply and trading environment within the EU, a major task is to achieve interoperability of the systems, while maintaining the present level of systems reliability. (orig./CB) [German] Die Aufgaben und das Zusammenwirken von Uebertragungsnetzbetreibern (UeNB) und Netznutzern (Haendlern, Stromabnehmern und Kraftwerken) im liberalisierten Strommarkt werden beschrieben mit Fokus auf den fuer die Systemfuehrung benoetigten Datenaustausch, der durch die Schaffung des europaweiten Elektrizitaetsbinnenmarktes mit unterschiedlichen nationalen Auspraegungen wesentlich komplexer und umfangreicher geworden ist. Die Bewaeltigung dieser wachsenden Anforderungen an die Datenstroeme traegt wesentlich dazu bei, dass der europaeische Elektrizitaetsmarkt weiter entwickelt werden kann, ohne dass dies zu Einschraenkungen der Systemzuverlaessigkeit fuehrt. (orig.)

  8. Europa: Processes and Habitability

    Science.gov (United States)

    Pappalardo, Robert T.

    2006-01-01

    This viewgraph presentation reviews the known and possible geologic processes of Europa. It shows slides of Europa, with different terrains (ridged plains and molten plains), and a possible view of the interior. Europa's eccentric orbit is reviewed. The presentation also reviews Europa's composition. The possible reasons for Europa's geology are reviewed. Also the possiblity that life exists on Europa is raised. The planned Europa Geophysical Explorer mission is also reviewed.

  9. Europa central

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karel BARTOSEK

    2010-02-01

    Full Text Available La investigación francesa continúa interesándose por Europa Central. Desde luego, hay límites a este interés en el ambiente general de mi nueva patria: en la ignorancia, producto del largo desinterés de Francia por este espacio después de la Segunda Guerra Mundial, y en el comportamiento y la reflexión de la clase política y de los medios de comunicación (una anécdota para ilustrar este ambiente: durante la preparación de nuestro coloquio «Refugiados e inmigrantes de Europa Central en el movimiento antifascista y la Resistencia en Francia, 1933-1945», celebrado en París en octubre de 1986, el problema de la definición fue planteado concreta y «prácticamente». ¡Y hubo entonces un historiador eminente, para quién Alemania no formaría parte de Europa Central!.

  10. Experience with system safety approach in railroad technology in Europe and Far East and in aerospace technology; Erfahrungen mit Ansaetzen zur Systemsicherheit in der Bahntechnik in Europa und im Fernen Osten sowie in der Raumfahrttechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaebe, H. [Technischer Ueberwachungs-Verein InterTraffic GmbH, Koeln (Germany). Inst fuer Software, Elektronik, Bahntechnik

    2000-07-01

    Systemsicherheit basiert auf den EN Normen, waehrend wir in Asien mit den britischen DEF-STAN Normen konfrontiert wurden. Diese Herangehensweise ist zwar durch europaeische Methoden inspiriert, erfuhr im konkreten Beispiel jedoch einige spezifische Veraenderungen. Andererseits gibt es in der Raumfahrttechnik eine lange Tradition, die in Europa auf den PSS Normen der ESA und deren Nachfolgedokumenten, den ECSS Normen basiert. Zwischen diesen Vorgehensweisen gibt es eine Reihe von Gemeinsamkeiten, jedoch auch teilweise erhebliche Unterschiede. Die EN Serie stellt die Verfahrensweise des Sicherheitsnachweises in den Vordergrund. Es muss nachgewiesen werden, dass das System hinreichend sicher ist. Dabei werden Analysen wie FMECA, Hazard Analysen, Risikoanalysen und andere Methoden verwendet. Ein wichtiger Punkt ist die Bestimmung der Zielwerte fuer Sicherheitskenngroessen. Es werden Erfahrungen aus der Begutachtung von Projekten mit fahrerlosen Personentransportsystemen vorgestellt. Wir haben andererseits Analysen fuer Fahrzeuge erstellt, die fuer die Nordostlinie und die Changi Linie der Metro Singapur geliefert werden. Die Vorgehensweise hier war im wesentlichen von britischen DEF-STAN Normen geleitet. In der Praxis fuehrte die konkrete Vorgehensweise jedoch zu einer grossen Anzahl umfangreicher Analysen fuer eine Arbeitslokomotive die mit einem Fahrer besetzt ist. In der Raumfahrt sind auch oft zahlreiche Analysen notwendig, jedoch werden diese von Anzahl und Umfang im allgemeinen an das jeweilig System angepasst. Beispiele werden fuer Pruefstaende der ESTEC gegeben. Die Erfahrungen, die in unterschiedlichen geographischen Gebieten und unterschiedlichen Bereichen der Technik gemacht wurden werden verglichen. Es wird gezeigt, wie die EN Normen effizient genutzt werden koennen. (orig.)

  11. Rechtliche Regelungen im Ökolandbau weltweit

    OpenAIRE

    Huber, Beate

    2007-01-01

    6 Überblick rechtlicher Regelungen 6.1 Einführung 6.2 Europa 6.3 Sonstige europäische Länder 6.4 Nordamerika 6.5 Lateinamerika 6.6 Afrika 6.7 Asien 6.8 Naher Osten 6.9 Pazifik 6.10 Literaturhinweise und Quellen

  12. Evaluation of the mammography screening studies conducted in Europe and North America; Auswertung der bisherigen Mammographie-Screening-Studien in Europa und in Nordamerika

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schreer, I. [Mammazentrum des Universitaetsklinikums Kiel (Germany)

    2001-04-01

    The ancient randomized-controlled trials of breast cancer screening have offered clear evidence that invitation to participate in mammography screening with/without clinical examination is effective in breast cancer mortality reduction and underline the detection sensitivity of mammography. Recently published criticism of both the effect and fundamental data handling could be shown to be untenable. Randomized studies underestimate the effect while well-designed observational studies do not systematically overestimate the magnitude of the effect. To transform high-quality study results in all-day's practice is a huge challenge, but affordable as has been demonstrated in Great Britain, the Netherlands and Sweden. (orig.) [German] Die alten randomisiert-kontrollierten Studien erbrachten den Nachweis, dass durch Einladung zur Teilnahme an einem Mammmographiescreening mit/ohne klinische Untersuchung der Effekt der Mortalitaetsreduktion erreicht wird und unterstreichen die Sensitivitaet der Mammographie als Detektionstest. Juengste Kritik hat sich in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung als unbegruendet herausgestellt. Randomisierte Studien unterschaetzen den Effekt, Beobachtungsstudien spiegeln besser das Ausmass des individuellen Nutzens. Die Uebertragung von Studienergebnissen in den Versorgungsalltag ist aeusserst schwierig, stellt hoechste Anforderungen an ein umfassendes Qualitaetsmanagement, ist jedoch machbar, wie Laender wie Grossbritannien, die Niederlande und Schweden zeigen. (orig.)

  13. The Europa Global Geologic Map

    Science.gov (United States)

    Leonard, E. J.; Patthoff, D. A.; Senske, D. A.; Collins, G. C.

    2018-06-01

    The Europa Global Geologic Map reveals three periods in Europa's surface history as well as an interesting distribution of microchaos. We will discuss the mapping and the interesting implications of our analysis of Europa's surface.

  14. Geology of Europa

    Science.gov (United States)

    Greeley, R.; Chyba, C.; Head, J. W.; McCord, T.; McKinnon, W. B.; Pappalardo, R. T.

    2004-01-01

    Europa is a rocky object of radius 1565 km (slightly smaller than Earth s moon) and has an outer shell of water composition estimated to be of order 100 km thick, the surface of which is frozen. The total volume of water is about 3 x 10(exp 9) cubic kilometers, or twice the amount of water on Earth. Moreover, like its neighbor Io, Europa experiences internal heating generated from tidal flexing during its eccentric orbit around Jupiter. This raises the possibility that some of the water beneath the icy crust is liquid. The proportion of rock to ice, the generation of internal heat, and the possibility of liquid water make Europa unique in the Solar System. In this chapter, we outline the sources of data available for Europa (with a focus on the Galileo mission), review previous and on-going research on its surface geology, discuss the astrobiological potential of Europa, and consider plans for future exploration.

  15. REASON for Europa

    Science.gov (United States)

    Moussessian, A.; Blankenship, D. D.; Plaut, J. J.; Patterson, G. W.; Gim, Y.; Schroeder, D. M.; Soderlund, K. M.; Grima, C.; Young, D. A.; Chapin, E.

    2015-12-01

    The science goal of the Europa multiple flyby mission is to "explore Europa to investigate its habitability". One of the primary instruments selected for the scientific payload is a multi-frequency, multi-channel ice penetrating radar system. This "Radar for Europa Assessment and Sounding: Ocean to Near-surface (REASON)" would revolutionize our understanding of Europa's ice shell by providing the first direct measurements of its surface character and subsurface structure. REASON addresses key questions regarding Europa's habitability, including the existence of any liquid water, through the innovative use of radar sounding, altimetry, reflectometry, and plasma/particles analyses. These investigations require a dual-frequency radar (HF and VHF frequencies) instrument with concurrent shallow and deep sounding that is designed for performance robustness in the challenging environment of Europa. The flyby-centric mission configuration is an opportunity to collect and transmit minimally processed data back to Earth and exploit advanced processing approaches developed for terrestrial airborne data sets. The observation and characterization of subsurface features beneath Europa's chaotic surface require discriminating abundant surface clutter from a relatively weak subsurface signal. Finally, the mission plan also includes using REASON as a nadir altimeter capable of measuring tides to test ice shell and ocean hypotheses as well as characterizing roughness across the surface statistically to identify potential follow-on landing sites. We will present a variety of measurement concepts for addressing these challenges.

  16. Drucken Images und mediale Diskurse über afrikanischen Fußball: Paternalismus, Rassismus und neoliberale Bewunderung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kurt Wachter

    2010-03-01

    Full Text Available Die Wahrnehmung des afrikanischen Fußballs und seiner Spieler war und ist sowohl in den Stadien wie in den medialen Darstellungen von rassistischen Images aus der Zeit Kolonialismus geprägt. Der speziell in Europa konstatierbare Aufstieg des afrikanischen Fußballs im Zuge der Ökonomisierung und Globalisierung des Spiels brachte zwar neue Superstars hervor, alte Stereotype leben aber vor Ort wie im medialen Diskurs in transformierter Weise fort.

  17. Macula on Europa

    Science.gov (United States)

    1997-01-01

    This image of Europa, an icy satellite of Jupiter about the size of the Earth's Moon, was obtained from a range of 7415 miles (11933 kilometers) by the Galileo spacecraft during its fourth orbit around Jupiter and its first close pass of Europa. The image spans 30 miles by 57 miles (48 km by 91 km) and shows features as small as 800 feet (240 meters) across. The large circular feature centered in the upper middle of the image is called a macula, and could be the scar of a large meteorite impact. The surface of Europa is composed mostly of water ice, so large impact craters on Europa could look different from large bowl-shaped depressions formed by impact into rock, such as on the Moon. On Europa's icy surface, the original impact crater has been modified into a central zone of rugged topography surrounded by circular fractures which reflect adjustments to stress in the surrounding icy crust.The Jet Propulsion Laboratory, Pasadena, CA manages the mission for NASA's Office of Space Science, Washington, DC.This image and other images and data received from Galileo are posted on the Galileo mission home page on the World Wide Web at http://galileo.jpl.nasa.gov. Background information and educational context for the images can be found at URL http://www.jpl.nasa.gov/galileo/sepo

  18. Active Cryovolcanism on Europa?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sparks, W. B.; Cracraft, M.; Deustua, S. E [Space Telescope Science Institute, 3700 San Martin Drive, Baltimore, MD 21218 (United States); Schmidt, B. E. [Georgia Institute of Technology, School of Earth and Atmospheric Sciences, 311 Ferst Drive, Atlanta, GA 30332 (United States); McGrath, M. A. [SETI Institute, 189 N. Bernardo Avenue, Mountain View, CA 94043 (United States); Hand, K. P. [Jet Propulsion Laboratory, California Institute of Technology, 4800 Oak Grove Drive, Pasadena, CA 91109 (United States); Spencer, J. R., E-mail: sparks@stsci.edu [Southwest Research Institute, 1050 Walnut Street, Suite 300, Boulder, CO 80302 (United States)

    2017-04-20

    Evidence for plumes of water on Europa has previously been found using the Hubble Space Telescope using two different observing techniques. Roth et al. found line emission from the dissociation products of water. Sparks et al. found evidence for off-limb continuum absorption as Europa transited Jupiter. Here, we present a new transit observation of Europa that shows a second event at the same location as a previous plume candidate from Sparks et al., raising the possibility of a consistently active source of erupting material on Europa. This conclusion is bolstered by comparison with a nighttime thermal image from the Galileo Photopolarimeter-Radiometer that shows a thermal anomaly at the same location, within the uncertainties. The anomaly has the highest observed brightness temperature on the Europa nightside. If heat flow from a subsurface liquid water reservoir causes the thermal anomaly, its depth is ≈1.8–2 km, under simple modeling assumptions, consistent with scenarios in which a liquid water reservoir has formed within a thick ice shell. Models that favor thin regions within the ice shell that connect directly to the ocean, however, cannot be excluded, nor modifications to surface thermal inertia by subsurface activity. Alternatively, vapor deposition surrounding an active vent could increase the thermal inertia of the surface and cause the thermal anomaly. This candidate plume region may offer a promising location for an initial characterization of Europa’s internal water and ice and for seeking evidence of Europa’s habitability.

  19. Von der Europäischen Rechtsgeschichte zu einer Rechtsgeschichte Europas in globalhistorischer Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Duve

    2012-01-01

    In den letzten Jahren sind im Zuge der Diskussion um postkoloniale Perspektiven auf die Geschichte, um Transnationale und Globalgeschichte, viele Grundlagen der traditionellen Europahistoriographie kritisiert und massiv erschüttert worden. Das wirft Fragen auch an die Europäische Rechtsgeschichte auf: Welches Europabild liegt ihr zu Grunde? Auf welchen intellektuellen und konzeptionellen Grundlagen beruht sie? Wie antwortet sie auf die Vorwürfe des Eurozentrismus, des epistemischen Kolonialismus, wie auf die Forderung, Europa zu ›provinzialisieren‹? Wie definiert sie das Verhältnis der Europäischen zur Transnationalen und Globalen Rechtsgeschichte? – Diesen und ähnlichen Fragen wenden sich die folgenden Überlegungen zu. Der Schwerpunkt liegt auf einer Auseinandersetzung mit der Tradition, ihren konzeptionellen Grundlagen und deren wissenschaftshistorischem Kontext (1. Teil, 1.–6.. Aus dieser kritischen Bestandsaufnahme und den Ergebnissen der Debatte um Globalgeschichte ergeben sich Ausgangspunkte und Aufgaben einer in Vielem auf den Leistungen der Disziplin aufbauenden, doch notwendigerweise auf einer anderen Konzeption beruhenden Rechtsgeschichte Europas in globalhistorischer Perspektive (2. Teil, 7.–11..

  20. GIS und Fernerkundung für Landschaftsmonitoring und Landschaftsplanung

    Science.gov (United States)

    Blaschke, Thomas

    2002-09-01

    Der Beitrag beleuchtet die Rolle der Geographischen Informationsverarbeitung hinsichtlich der Aufgaben in der Umweltüberwachung. Dabei wird über etablierte "sektorale" Umweltbeobachtungssysteme (Boden, Wasser, Luft) hinaus zunehmend der Bedarf an einer integrativen Betrachtung der Landschaft deutlich, insbesondere in mittleren bis kleinen Maßstäben. Wie verändern sich ganze Landschaften in Deutschland, in Europa? Welches sind Bereiche kritischer Abnahme landschaftlicher Diversität? Wie können landschaftliche Vielfalt und Eigenart erhalten beziehungsweise deren Erhalt überwacht werden? Diese und weitere Fragen drängen sich vor allem bei der Erstellung langfristiger Szenarien der Veränderung ganzer Landschaften und in der Nachhaltigkeitsdiskussion auf.

  1. The Europa Ocean Discovery mission

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Edwards, B.C. [Los Alamos National Lab., NM (United States); Chyba, C.F. [Univ. of Arizona, Tucson, AZ (United States); Abshire, J.B. [National Aeronautics and Space Administration, Greenbelt, MD (United States). Goddard Space Flight Center] [and others

    1997-06-01

    Since it was first proposed that tidal heating of Europa by Jupiter might lead to liquid water oceans below Europa`s ice cover, there has been speculation over the possible exobiological implications of such an ocean. Liquid water is the essential ingredient for life as it is known, and the existence of a second water ocean in the Solar System would be of paramount importance for seeking the origin and existence of life beyond Earth. The authors present here a Discovery-class mission concept (Europa Ocean Discovery) to determine the existence of a liquid water ocean on Europa and to characterize Europa`s surface structure. The technical goal of the Europa Ocean Discovery mission is to study Europa with an orbiting spacecraft. This goal is challenging but entirely feasible within the Discovery envelope. There are four key challenges: entering Europan orbit, generating power, surviving long enough in the radiation environment to return valuable science, and complete the mission within the Discovery program`s launch vehicle and budget constraints. The authors will present here a viable mission that meets these challenges.

  2. Waste management in a Europe in the process of unification; Abfallwirtschaft in einem zusammenwachsenden Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hangen, H.O. [comp.

    1998-12-31

    In a Europe in the process of unification, waste management is an important and topical issue. Decisions in the environmental protection and waste management sectors are increasingly being taken in Brussels, at the European level, and no longer by national parliaments and governments. A unified economy calls for unified conditions of production. Environmental protection cannot stop at state frontiers.- The principle of waste disposal at short distance from the source of pollution, and the demand for Europe-wide tenders and contracts for services encompass a large field of tension, not only at first glance. The European sanitary landfills recommendation, valid also for the countries of the Mediterranean, and the ambitious aims of the technical code on municipal waste are an indication of the range of the economic and political issues due to arise at least transiently. The meeting should sharpen the problem awareness of persons involved with waste management and point out the dynamics of the process leading Europe into a unified waste management. (orig.) [Deutsch] Abfallwirtschaft in einem zusammenwachsenden Europa ist ein wichtiges und aktuelles Problem. Immer mehr Entscheidungen im Bereich des Umweltschutzes und der Abfallwirtschaft werden in Bruessel auf europaeischer Ebene und nicht mehr von den nationalen Parlamenten und Regierungen getroffen. Ein einheitlicher Wirtschaftsstandort verlangt auch einheitliche Produktionsbedingungen. Umweltschutz kann an Laendergrenzen nicht Halt machen. Das Prinzip der Naehe bei der Abfallbeseitigung und die Forderung der europaweiten Ausschreibung und Vergabe von Leistungen beinhaltet nicht nur auf den ersten Anschein ein grosses Spannungsfeld. Europaeische Deponierichtlinie, gueltig auch fuer die Laender des Mittelmeerraumes, und die hochgesteckten Ziele der TA-Siedlungsabfall zeigen die Spannweite und die wirtschaftliche und politische Problematik auf, die zumindest uebergangsweise auftritt. Die Tagung soll das

  3. Musikerbriefe als Spiegel überregionaler Kulturbeziehungen in Mittel - und Osteuropa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Loos Helmut

    2002-01-01

    Full Text Available (nemački Traditionell ist die Musikgeschichtsschreibung nicht nur in Deutschland, sondern auch im östlichen Europa sehr stark nationalen Kriterien verpflichtet, und Musik wird vor allem als Nationalkultur verstanden. Dem gegenüber stehen viele Verflechtungen von Musikern, die in vergangenen Jahrhunderten häufig an vielen Orten Europas anwesend und tätig waren. Diese Verbindungen sind immer wieder einmal thematisiert, aber nur ansatzweise systematisch erforscht worden. Die überregionale Korrespondenz der Musiker im mittleren und östlichen Europa macht nicht nur europäische Verflechtungen sichtbar, sie liefert auch authentische Einschätzungen der Erfahrungen, die an verschiedenen Orten gesammelt wurden. Insgesamt ist zu erwarten, daß Europa im Spiegel der Musikerbriefe als der zusammenhängende Kulturraum im Musikleben erscheint, als der er bis weit ins 20. Jahrhundert hinein existierte.

  4. Akon - A Penetrator for Europa

    Science.gov (United States)

    Jones, Geraint

    2016-04-01

    Jupiter's moon Europa is one of the most intriguing objects in our Solar System. This 2000km-wide body has a geologically young solid water ice crust that is believed to cover a global ocean of liquid water. The presence of this ocean, together with a source of heating through tidal forces, make Europa a conceivable location for extraterrestrial life. The science case for exploring all aspects of this icy world is compelling. NASA has selected the Europa Mission (formerly Europa Clipper) to study Europa in detail in the 2020s through multiple flybys, and ESA's JUICE mission will perform two flybys of the body in the 2030s. The US agency has extended to the European Space Agency an invitation to provide a contribution to their mission. European scientists interested in Europa science and exploration are currently organizing themselves, in the framework of a coordinated Europa M5 Inititative to study concurrently the main options for this ESA contribution, from a simple addition of individual instruments to the NASA spacecraft, to a lander to investigate Europa's surface in situ. A high speed lander - a penetrator - is by far the most promising technology to achieve this latter option within the anticipated mass constraints, and studies of such a hard lander, many funded by ESA, are now at an advanced level. An international team to formally propose an Europa penetrator to ESA in response to the anticipated ESA M5 call is growing. The working title of this proposal is Akon (Άκων), named after the highly accurate javelin gifted to Europa by Zeus in ancient Greek mythology. We present plans for the Akon penetrator, which would impact Europa's surface at several hundred metres per second, and travel up to several metres into the moon's subsurface. To achieve this, the penetrator would be delivered to the surface by a dedicated descent module, to be destroyed on impact following release of the penetrator above the surface. It is planned that the instruments to be

  5. Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europas)

    NARCIS (Netherlands)

    Gruber, Marion

    2011-01-01

    Gruber, M. R. (2011, 13 December). Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europas). Guest lecture at the IPMZ - Institute of Mass Communication and Media Research, Devision Media Change & Innovation, University of Zurich, Switzerland.

  6. Europa Kinetic Ice Penetrator (EKIP)

    Data.gov (United States)

    National Aeronautics and Space Administration — The goal of the proposed work is to validate an initial design for a Europa penetrator that can withstand the high g load associated with the expected hypervelocity...

  7. [Thomas Lange. Zwischen Reformation und Untergang Alt-Livlands : der Rigaer Erzbischof Wilhelm von Brandenburg im Beziehungsgeflecht der livländischen Konföderation und ihrer Nachbarländer] / Juhan Kreem

    Index Scriptorium Estoniae

    Kreem, Juhan, 1971-

    2015-01-01

    Arvustus: Lange, Thomas. Zwischen Reformation und Untergang Alt-Livlands : der Rigaer Erzbischof Wilhelm von Brandenburg im Beziehungsgeflecht der livländischen Konföderation und ihrer Nachbarländer (Hamburger Beiträge zur Geschichte des östlichen Europa)

  8. The Europa Clipper Mission Concept

    Science.gov (United States)

    Pappalardo, Robert; Goldstein, Barry; Magner, Thomas; Prockter, Louise; Senske, David; Paczkowski, Brian; Cooke, Brian; Vance, Steve; Wes Patterson, G.; Craft, Kate

    2014-05-01

    A NASA-appointed Science Definition Team (SDT), working closely with a technical team from the Jet Propulsion Laboratory (JPL) and the Applied Physics Laboratory (APL), recently considered options for a future strategic mission to Europa, with the stated science goal: Explore Europa to investigate its habitability. The group considered several mission options, which were fully technically developed, then costed and reviewed by technical review boards and planetary science community groups. There was strong convergence on a favored architecture consisting of a spacecraft in Jupiter orbit making many close flybys of Europa, concentrating on remote sensing to explore the moon. Innovative mission design would use gravitational perturbations of the spacecraft trajectory to permit flybys at a wide variety of latitudes and longitudes, enabling globally distributed regional coverage of the moon's surface, with nominally 45 close flybys at altitudes from 25 to 100 km. We will present the science and reconnaissance goals and objectives, a mission design overview, and the notional spacecraft for this concept, which has become known as the Europa Clipper. The Europa Clipper concept provides a cost-efficient means to explore Europa and investigate its habitability, through understanding the satellite's ice and ocean, composition, and geology. The set of investigations derived from the Europa Clipper science objectives traces to a notional payload for science, consisting of: Ice Penetrating Radar (for sounding of ice-water interfaces within and beneath the ice shell), Topographical Imager (for stereo imaging of the surface), ShortWave Infrared Spectrometer (for surface composition), Neutral Mass Spectrometer (for atmospheric composition), Magnetometer and Langmuir Probes (for inferring the satellite's induction field to characterize an ocean), and Gravity Science (to confirm an ocean).The mission would also include the capability to perform reconnaissance for a future lander

  9. Regulatorische Anforderungen an die Produktion und Qualität pflanzlicher Arzneimittel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hagels, Hansjörg

    2014-09-01

    Full Text Available Entwicklung, Zulassung, Produktion sowie die Vermarktung und der Vertrieb von Arzneimitteln unterliegen in Europa harmonisierten Regularien, die im Gemeinschaftskodex für Humanarzneimittel (Richtlinie 2001/83/EG zusammengefasst sind und auch pflanzliche Arzneimittel einschließen. Bevor Pflanzensammler/anbauer oder Extrakthersteller sich mit der Entwicklung oder auch Produktion von Arzneimittel-Ausgangs- und Rohstoffen beschäftigen ist es deshalb unumgänglich, diese Regularien zu beherrschen und in die Prozesse einzuarbeiten, um eine langfristige konstruktive Kooperation mit pharmazeutischen Unternehmen als Kunden sicher zu stellen.

  10. Europa: Initial Galileo Geological Observations

    Science.gov (United States)

    Greeley, R.; Sullivan, R.; Klemaszewski, J.; Homan, K.; Head, J. W.; Pappalardo, R.T.; Veverka, J.; Clark, B.E.; Johnson, T.V.; Klaasen, K.P.; Belton, M.; Moore, J.; Asphaug, E.; Carr, M.H.; Neukum, G.; Denk, T.; Chapman, C.R.; Pilcher, C.B.; Geissler, P.E.; Greenberg, R.; Tufts, R.

    1998-01-01

    Images of Europa from the Galileo spacecraft show a surface with a complex history involving tectonic deformation, impact cratering, and possible emplacement of ice-rich materials and perhaps liquids on the surface. Differences in impact crater distributions suggest that some areas have been resurfaced more recently than others; Europa could experience current cryovolcanic and tectonic activity. Global-scale patterns of tectonic features suggest deformation resulting from non-synchronous rotation of Europa around Jupiter. Some regions of the lithosphere have been fractured, with icy plates separated and rotated into new positions. The dimensions of these plates suggest that the depth to liquid or mobile ice was only a few kilometers at the time of disruption. Some surfaces have also been upwarped, possibly by diapirs, cryomagmatic intrusions, or convective upwelling. In some places, this deformation has led to the development of chaotic terrain in which surface material has collapsed and/or been eroded. ?? 1998 Academic Press.

  11. "Tabula Sinvs Venetici" von W. Barents und ihre Geschichtilische und Geographische Bedeutung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mithad Kozličić

    1999-06-01

    Full Text Available In der wissenschaftlichen Literatur sind zwei Varianten der Seekarte der Adria vom niederländischen Seefahrer und Polarforscher Willem Barents (1550-1597 bekannt. Die erste, in diesem Aufsatz als K-1 bezeichnete Karte, wurde in Amsterdam 1595 hergestellt und gedruckt. Sie hatte anfänglich eine praktisch-navigatorische Funktion. Die zweite, K-2, ins Jahr 1595 datierte (1637-1662 Karte, wurde als geostrategische Karte der Adria und der südlichen Teile Europas ausgenützt. An den adriatischen Nordküsten, besonders in ihrem Hinterland, geschahen mit dem Durchbruch der Türken seit der Hälfte des 16. Jahrhunderts wichtige militärische und politische Änderungen. In den “Atlanten” des Niederländers Jan (Johann; Joannes Janssonius (1588-1664 fehlte gerade solch eine Karte, die auch mehrmals in Amsterdam gedruckt wurde, aber zwischen 1637 und 1662. Die K-1 von Barents, deren Druckplatte Janssonius zur Verfügung hatte, konnte diese Funktion befriedigen. Deswegen machte Janssonius nur die nötigen dem darstellenden Standard der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts entsprechenden Änderungen, und als solche wurde sie gedruckt. Die K-2 verlor ihre ursprüngliche praktisch-navigatorische Funktion und wurde eine Karte von geostrategischer Bedeutung. Mit diesen Grundfragen befaßt sich dieser Aufsatz.

  12. Europa como cultura

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Javier San Martín

    2012-02-01

    Full Text Available El presente texto tiene un origen muy concreto. El día 15 de marzo de 2002, con motivo de la Cumbre Europea de Barcelona, Jorge Semprún reflexionaba, en las páginas de un conocido diario madrileño, sobre el significado que para él tenía ser europeo. Para ello emprendía tres "viajes intelectuales" a Viena, Praga y Buchenwald, los tres de gran significado histórico y cultural. Dado el interés del texto y del momento, me pareció entonces oportuno glosar algunos aspectos de aquel artículo, primero, para subrayar el valor de la aportación de Semprún, luego para corregir alguna inexactitud de carácter biográfico, debida posiblemente a la rapidez de la traducción, y, tercero, para ampliar con algún comentario la valiosa contribución de Sempnín, sobre todo en lo que concierne al sentido de Europa. En este texto se toma aquel comentario como punto de partida.The origins of this text are very specific. On 15 March 2002, on the occasion of the European Summit in Barcelona, and on the pages of a well-known Madrid newspaper, Jorge Semprún reflected on the meaning that being European had for him. To do this, he embarked on three "intellectual journeys" to Vienna, Prague and Buchenwald, all three of great historical and cultural significance. Given the interest of the text and of the moment, I considered it appropriate to comment on aspects of the article -firstly, to underline the value of Semprún's contribution; secondly, to correct certain biographical inaccuracies, possibly due to a hasty translation; and thirdly, to complement Semprún's valuable contribution, essentially concerning the meaning of Europe. This text takes that comment as its starting point.

  13. Inmigraciones en Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cebrián, Juan A.

    2012-12-01

    Full Text Available In an interval of only six decades 1950-2010, we have witnessed the five centuries old emigration process interruption that has shaped modern European history. At the end of World War II begins an intense opposite migration flow from former European colonies to their historic metropolis, which had also incorporated other areas that never had that relationship of dependency. This phenomenon is undoubtedly the most important contemporary social process that has taken place in Europe. Such a transformation could only occur by the confluence of important complementary factors. In separate sections of this article we present the main causes of recent immigrations in Europe and what flows within Europe and from other continents can be identified. Second, we explore the key aspects of immigration: demographics, gender and labor market. Then, we study the problems of integration in the host societies and immigration policies that facilitate it. We ended our discussion with references to the singular case of Spain.

    En un intervalo de sólo seis décadas 1950-2010, hemos sido testigos de la interrupción del proceso multisecular emigratorio que ha marcado toda la historia moderna europea. Al término de la Segunda Guerra Mundial comienza un intenso reflejo de movilidad opuesta, desde las antiguas colonias europeas hacia su metrópoli histórica, que se ha contagiado también a otras áreas que nunca tuvieron esa relación de dependencia. Este fenómeno constituye, sin duda, el proceso social contemporáneo más importante que ha tenido lugar en Europa. Una transformación así sólo ha podido ocurrir por la confluencia de importantes factores complementarios. En diferentes apartados de este artículo exponemos las principales causas de la inmigración reciente en Europa y qué flujos intraeuropeos y procedentes de otros continentes pueden identificarse. En segundo término, nos interesamos por los aspectos claves del fenómeno inmigratorio

  14. Exogenic and endogenic Europa minerals

    Science.gov (United States)

    Maynard-Casely, H. E.; Brand, H. E. A.; Wilson, S. A.

    2016-12-01

    The Galileo Near Infrared Mapping Spectrometer (NIMS) identified a significant `non-ice' component upon the surface of Jupiter's moon Europa. Current explanations invoke both endogenic and exogenic origins for this material. It has long been suggested that magnesium and sodium sulfate minerals could have leached from the rock below a putative ocean (endogenic) 1 and that sulfuric acid hydrate minerals could have been radiologically produced from ionised sulfur originally from Io's volcanoes (exogenic) 2. However, a more recent theory proposes that the `non-ice' component could be radiation damaged NaCl leached from Europa's speculative ocean 3. What if the minerals are actually from combination of both endogenic and exogenic sources? To investigate this possibility we have focused on discovering new minerals that might form in the combination of the latter two cases, that is a mixture of leached sulfates hydrates with radiologically produced sulfuric acid. To this end we have explored a number of solutions in the MgSO4-H2SO4-H2O and Na2SO4-H2SO4-H2O systems, between 80 and 280 K with synchrotron x-ray powder diffraction. We report a number of new materials formed in this these ternary systems. This suggests that it should be considered that the `non-ice' component of the Europa's surface could be a material derived from endogenic and exogenic components. 1 Kargel, J. S. Brine volcanism and the interior structures of asteroids and icy satellites. Icarus 94, 368-390 (1991). 2 Carlson, R. W., Anderson, M. S., Mehlman, R. & Johnson, R. E. Distribution of hydrate on Europa: Further evidence for sulfuric acid hydrate. Icarus 177, 461-471, doi:10.1016/j.icarus.2005.03.026 (2005). 3 Hand, K. P. & Carlson, R. W. Europa's surface color suggests an ocean rich with sodium chloride. Geophysical Research Letters, 2015GL063559, doi:10.1002/2015gl063559 (2015).

  15. An Overview of the Jupiter Europa Orbiter Concept's Europa Science Phase Orbit Design

    Science.gov (United States)

    Lock, Robert E.; Ludwinski, Jan M.; Petropoulos, Anastassios E.; Clark, Karla B.; Pappalardo, Robert T.

    2009-01-01

    Jupiter Europa Orbiter (JEO), the proposed NASA element of the proposed joint NASA-ESA Europa Jupiter System Mission (EJSM), could launch in February 2020 and conceivably arrive at Jupiter in December of 2025. The concept is to perform a multi-year study of Europa and the Jupiter system, including 30 months of Jupiter system science and a comprehensive Europa orbit phase of 9 months. This paper provides an overview of the JEO concept and describes the Europa Science phase orbit design and the related science priorities, model pay-load and operations scenarios needed to conduct the Europa Science phase. This overview is for planning and discussion purposes only.

  16. Integrated energy data solution for energy markets of Europe: Energy Data Warehouse; Integrierte Energiedatenloesung fuer Europas Energiemaerkte: Energy Data Warehouse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2001-07-01

    According to Ralf Hoffmann, head of the sales department of Goerlitz Computerbau AG, integrated problem solutions for Europe's new energy markets must be developed fast, without delay and with all efforts available. [German] 'Integrierte Problemloesungen fuer Europas neue Energiemaerkte muessen schnell und investitionssicher fuer die Anwender realisiert werden. Sie dulden keinen Aufschub. Alle unternehmerische Kraft muss und wird in die Befriedigung dieser Anforderungen gelegt.' So aeussert sich der Vorstand Absatzwirtschaft der Goerlitz Computerbau AG, Ralf Hoffmann. (orig.)

  17. Europe's economic integration: Maastricht and Europe. Europas wirtschaftliche Integration: Maastricht und Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaeggi, U. (DuPont de Nemours International S.A., Genf (Switzerland))

    1994-10-01

    The Maastricht Treaty is a decisive step towards Europe's economic integration, which will ultimately provide an alignment of economic policies and a common currency. Companies wishing to keep abreast of their competitors and contribute to improving the competitivity of Europe's industry are faced with the challenge of changing their traditional ways of business relations. (orig.)

  18. A SEARCH FOR MAGNESIUM IN EUROPA'S ATMOSPHERE

    International Nuclear Information System (INIS)

    Hörst, S. M.; Brown, M. E.

    2013-01-01

    Europa's tenuous atmosphere results from sputtering of the surface. The trace element composition of its atmosphere is therefore related to the composition of Europa's surface. Magnesium salts are often invoked to explain Galileo Near Infrared Mapping Spectrometer spectra of Europa's surface, thus magnesium may be present in Europa's atmosphere. We have searched for magnesium emission in the Hubble Space Telescope Faint Object Spectrograph archival spectra of Europa's atmosphere. Magnesium was not detected and we calculate an upper limit on the magnesium column abundance. This upper limit indicates that either Europa's surface is depleted in magnesium relative to sodium and potassium, or magnesium is not sputtered as efficiently resulting in a relative depletion in its atmosphere.

  19. A Pragmatic Path to Investigating Europa's Habitability

    Science.gov (United States)

    Pappalardo; Bengenal; Bar; Bills; Blankenship; Connerney; Kurth; McGrath; Moore; Prockter; hide

    2011-01-01

    Assessment of Europa's habitability, as an overarching science goal, will progress via a comprehensive investigation of Europa's subsurface ocean, chemical composition, and internal dynamical processes, The National Research Council's Planetary Decadal Survey placed an extremely high priority on Europa science but noted that the budget profile for the Jupiter Europa Orbiter (1EO) mission concept is incompatible with NASA's projected planetary science budget Thus, NASA enlisted a small Europa Science Definition Team (ESDT) to consider more pragmatic Europa mission options, In its preliminary findings (May, 2011), the ESDT embraces a science scope and instrument complement comparable to the science "floor" for JEO, but with a radically different mission implementation. The ESDT is studying a two-element mission architecture, in which two relatively low-cost spacecraft would fulfill the Europa science objectives, An envisioned Europa orbital element would carry only a very small geophysics payload, addressing those investigations that are best carried out from Europa orbit An envisioned separate multiple Europa flyby element (in orbit about Jupiter) would emphasize remote sensing, This mission architecture would provide for a subset of radiation-shielded instruments (all relatively low mass, power, and data rate) to be delivered into Europa orbit by a modest spacecraft, saving on propellant and other spacecraft resources, More resource-intensive remote sensing instruments would achieve their science objectives through a conservative multiple-flyby approach, that is better situated to handle larger masses and higher data volumes, and which aims to limit radiation exposure, Separation of the payload into two spacecraft elements, phased in time, would permit costs to be spread more uniformly over mUltiple years, avoiding an excessively high peak in the funding profile, Implementation of each spacecraft would be greatly simplified compared to previous Europa mission

  20. Sport und soziale Integration

    OpenAIRE

    Turan, Günes

    2012-01-01

    Sport und soziale Integration : Chancen, Probleme und Perspektiven für Städte und Kommunen ; Tagungsband der gleichnamigen Tagung am 28. und 29. Juni 2011 in Augsburg / Helmut Altenberger ... (Hrsg.). - Hamburg : Feldhaus, Ed. Czwalina, 2012. - 104 S. - (Sportwissenschaft und Sportpraxis ; 161)

  1. Biogeochemical Reactions Under Simulated Europa Ocean Conditions

    Science.gov (United States)

    Amashukeli, X.; Connon, S. A.; Gleeson, D. F.; Kowalczyk, R. S.; Pappalardo, R. T.

    2007-12-01

    Galileo data have demonstrated the probable presence of a liquid water ocean on Europa, and existence of salts and carbon dioxide in the satellite's surface ice (e.g., Carr et al., 1998; McCord et al., 1999, Pappalardo et al., 1999; Kivelson et al., 2000). Subsequently, the discovery of chemical signatures of extinct or extant life in Europa's ocean and on its surface became a distinct possibility. Moreover, understanding of Europa's potential habitability is now one of the major goals of the Europa Orbiter Flagship mission. It is likely, that in the early stages of Europa's ocean formation, moderately alkaline oceanic sulfate-carbonate species and a magnetite-silicate mantel could have participated in low-temperature biogeochemical sulfur, iron and carbon cycles facilitated by primitive organisms (Zolotov and Shock, 2004). If periodic supplies of fresh rock and sulfate-carbonate ions are available in Europa's ocean, then an exciting prospect exists that life may be present in Europa's ocean today. In our laboratory, we began the study of the plausible biogeochemical reactions under conditions appropriate to Europa's ocean using barophilic psychrophilic organisms that thrive under anaerobic conditions. In the near absence of abiotic synthetic pathways due to low Europa's temperatures, the biotic synthesis may present a viable opportunity for the formation of the organic and inorganic compounds under these extreme conditions. This work is independent of assumptions regarding hydrothermal vents at Europa's ocean floor or surface-derived oxidant sources. For our studies, we have fabricated a high-pressure (5,000 psi) reaction vessel that simulates aqueous conditions on Europa. We were also successful at reviving barophilic psychrophilic strains of Shewanella bacterium, which serve as test organisms in this investigation. Currently, facultative barophilic psychrophilic stains of Shewanella are grown in the presence of ferric food source; the strains exhibiting iron

  2. Hydrological engineering in the 21st century - current situation and future perspectives; Wasserkraft im 21. Jahrhundert - Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-11-01

    Content with following topics: Hydropower in Europe, general conditions and licensing, hydropower use in case of deregulation, Chance and market from the point of view of manufacturers, as futural perspectives of ''Green Power Generation''.(GL) [German] Inhalt mit folgenden Schwerpunkten: Wasserkraft in Europa, Rahmenbedingungen und Genehmigungen, Wasserkraftnutzung im liberalisierten Strommarkt, Chance und Markt aus Herstellersicht, sowie Zukunftsperspektiven der Erzeugung des ''Gruenen Stroms''.(GL)

  3. Utilisation of service water and rainwater: New technologies for rainwater management; Betriebs- und Regenwassernutzung: neue Wege im Umgang mit Regenwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goetsch, E.

    2005-04-01

    The new 'Holocaust Memorial' in Berlin near the Brandenburg gate has specially developed, unusual technical solutions for service water and rainwater management. Details are presented in the contribution. (orig.) [German] Nur wenige Minuten vom Brandenburger Tor entsteht in Berlin das 'Denkmal fuer die ermordeten Juden in Europa'. Fuer die Betriebswasserver- und -entsorgung wurden spezielle und aussergewoehnliche technische Loesungen gefordert, die nachfolgend naeher beschrieben werden. (orig.)

  4. Thick or Thin Ice Shell on Europa?

    Science.gov (United States)

    2007-01-01

    Scientists are all but certain that Europa has an ocean underneath its icy surface, but they do not know how thick this ice might be. This artist concept illustrates two possible cut-away views through Europa's ice shell. In both, heat escapes, possibly volcanically, from Europa's rocky mantle and is carried upward by buoyant oceanic currents. If the heat from below is intense and the ice shell is thin enough (left), the ice shell can directly melt, causing what are called 'chaos' on Europa, regions of what appear to be broken, rotated and tilted ice blocks. On the other hand, if the ice shell is sufficiently thick (right), the less intense interior heat will be transferred to the warmer ice at the bottom of the shell, and additional heat is generated by tidal squeezing of the warmer ice. This warmer ice will slowly rise, flowing as glaciers do on Earth, and the slow but steady motion may also disrupt the extremely cold, brittle ice at the surface. Europa is no larger than Earth's moon, and its internal heating stems from its eccentric orbit about Jupiter, seen in the distance. As tides raised by Jupiter in Europa's ocean rise and fall, they may cause cracking, additional heating and even venting of water vapor into the airless sky above Europa's icy surface. (Artwork by Michael Carroll.)

  5. Toomas Siitan, Kristel Pappel, Anu Sõõro (Hrsg.). Musikleben des 19. Jahrhunderts im nördlichen Europa = 19th-century musical life in Nothern Europe / Karsten Brüggemann ; tõlkinud Anu Schaper

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2012-01-01

    Arvustus: Toomas Siitan, Kristel Pappel, Anu Sõõro (Hrsg.). Musikleben des 19. Jahrhunderts im nördlichen Europa = 19th-century musical life in Nothern Europe. Hildesheim/Zürich/New York : Georg Olms Verlag, 2010. (Studien und Materialien zur Musikwissenschaft ; 60)

  6. Das strukturelle Defizit: Methodische Probleme und politische Implikationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Philipp Heimberger

    2014-09-01

    Full Text Available Der strukturelle Budgetsaldo ist eine zentrale Kontrollgröße im EU-Fiskalregelwerk. Vor dem Hintergrund der rechtlichen Bindung der Fiskalpolitik über diese für Konjunktur- und Einmaleffekte korrigierte Budgetgröße sind jedoch erhebliche Prognoseabweichungen und Ex-post-Ergebniskorrekturen bei der Berechnung des strukturellen Budgetsaldos zu problematisieren. Dieses Papier beleuchtet diese Revisionen im Hinblick auf die zugrunde liegenden methodischen Probleme und diskutiert die politischen Implikationen. Das zentrale methodische Problem besteht in der Schätzung des Output-Potenzials. Die Europäische Kommission unterschätzte in den letzten Jahren die negativen Outputlücken, was eine Überschätzung der strukturellen Defizite zur Folge hat. Eine strikte rechtliche Bindung des Gesamtstaates an strukturelle Budgetregelgrenzen, die Vorgaben bis auf die zweite Nachkommastelle beinhalten, erscheint angesichts der hohen Revisionsanfälligkeit des strukturellen Budgetsaldos somit als problematisch.

  7. MISE: A Search for Organics on Europa

    Science.gov (United States)

    Whalen, Kelly; Lunine, Jonathan I.; Blaney, Diana L.

    2017-01-01

    NASA’s planned Europa Flyby Mission will try to assess the habitability of Jupiter’s moon, Europa. One of the selected instruments on the mission is the Mapping Imaging Spectrometer for Europa (MISE). MISE is a near-infrared imaging spectrometer that takes spectra in the 0.8-5 micron range, and it will be capable of mapping Europa’s surface chemical composition. A primary goal of the MISE instrument is to determine if Europa is capable of supporting life by searching for amino acid signatures in the infrared spectra. We present spectra of pure amino acid at MISE’s resolution, and we analyze the effect of chirality on these spectra. Lastly, we present model spectra for diluted/mixed amino acids to simulate more realistic concentrations. We show MISE can distinguish between different types of amino acids, such as isoleucine, leucine, and their enantiomers.

  8. SLUSH: Europa Hybrid Deep Drill, Phase I

    Data.gov (United States)

    National Aeronautics and Space Administration — There are at least two fundamental design approaches one could use when trying to penetrate the icy shell on Europa and other planetary bodies: a melt probe and an...

  9. Modeling Europa's Ice-Ocean Interface

    Science.gov (United States)

    Elsenousy, A.; Vance, S.; Bills, B. G.

    2014-12-01

    This work focuses on modeling the ice-ocean interface on Jupiter's Moon (Europa); mainly from the standpoint of heat and salt transfer relationship with emphasis on the basal ice growth rate and its implications to Europa's tidal response. Modeling the heat and salt flux at Europa's ice/ocean interface is necessary to understand the dynamics of Europa's ocean and its interaction with the upper ice shell as well as the history of active turbulence at this area. To achieve this goal, we used McPhee et al., 2008 parameterizations on Earth's ice/ocean interface that was developed to meet Europa's ocean dynamics. We varied one parameter at a time to test its influence on both; "h" the basal ice growth rate and on "R" the double diffusion tendency strength. The double diffusion tendency "R" was calculated as the ratio between the interface heat exchange coefficient αh to the interface salt exchange coefficient αs. Our preliminary results showed a strong double diffusion tendency R ~200 at Europa's ice-ocean interface for plausible changes in the heat flux due to onset or elimination of a hydrothermal activity, suggesting supercooling and a strong tendency for forming frazil ice.

  10. Innere Emigration und Diktatur die getarnten Botschaften in den Opern der meister aus bojana von Konstantin Iliev und der gefesselte Prometeus von Lazar Nikolov

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kostakeva Maria

    2004-01-01

    Full Text Available (nemački Die Frage der "inneren Emigration" in den ehemaligen kommunistischen Ländern Europas wird an Beispielen zweier Opern der wichtigen bulgarischen Komponisten Konstantin Iliev und Lazar Nikolov untersucht. Ähnlich wie Paul Hindemith in Mathis der Maler, in Ilievs Meister aus Bojana (1962, kam die Inspiration von einer mittelalterlichen Legende her, und iM Mittelpunkt des Dramas steht das Problem der Freiheit der Schöpfer unter der dogmatischen Gewalt. IM Gefesselten Prometeus (1972 von Nikolov ist die Hauptperson als Symbol des Protests gegen die Tyrannei und die Unterdrückung zu verstehen und so lässt sich in allen Zeiten politisch interpretieren, umso mehr bei einem kommunistischen Regime.

  11. Various Landscapes and Features on Europa

    Science.gov (United States)

    1997-01-01

    These 15 frames show the great variety of surface features on Jupiter's icy moon, Europa, which have been revealed by the Galileo spacecraft Solid State Imaging (CCD) system during its first six orbits around Jupiter from June 1996 to February 1997. North is to the top of each of the images. The features seen on Europa's surface document both internal and external processes shaping the icy crust. Internal processes and the possible presence of liquid water beneath the ice are indicated by features such as 'dark spots', lobe-shaped flow features, 'puddles','mottled terrain', knobs, pits, and the darker areas along ridges and triple bands.Europa is subjected to constant tugging from the giant planet, Jupiter, as well as from its neighboring moons, Io and Ganymede. This causes 'tidal' forces that affect Europa's interior and surface. Evidence for such forces includes ridges, fractures, wedge-shaped bands, and areas of 'chaos'. Some of these features result from alternate extension and compression buckling and pulling apart Europa's icy shell.Impact craters document external effects on a planet's surface. Although present on Europa, impact craters are relatively scarce compared to the number seen on Ganymede, Callisto, and on the surfaces of most other 'rocky' planets and moons in our solar system. This scarcity of craters suggests that the surface of Europa is very young. 'Maculae' on Europa may be the scars from large impact events.These images have resolutions from 27 meters (89 feet) to 7 kilometers (4.3 miles) per picture element (pixel) and were taken by Galileo at ranges of 2,500 kilometers (1,525 miles) to 677,000 kilometers (413,000 miles) from Europa.The Jet Propulsion Laboratory, Pasadena, CA manages the Galileo mission for NASA's Office of Space Science, Washington, DC. JPL is an operating division of California Institute of Technology (Caltech).This image and other images and data received from Galileo are posted on the World Wide Web, on the Galileo

  12. Heat transfer of ascending cryomagma on Europa

    Science.gov (United States)

    Quick, Lynnae C.; Marsh, Bruce D.

    2016-06-01

    Jupiter's moon Europa has a relatively young surface (60-90 Myr on average), which may be due in part to cryovolcanic processes. Current models for both effusive and explosive cryovolcanism on Europa may be expanded and enhanced by linking the potential for cryovolcanism at the surface to subsurface cryomagmatism. The success of cryomagma transport through Europa's crust depends critically on the rate of ascent relative to the rate of solidification. The final transport distance of cryomagma is thus governed by initial melt volume, ascent rate, overall ascent distance, transport mechanism (i.e., diapirism, diking, or ascent in cylindrical conduits), and melt temperature and composition. The last two factors are especially critical in determining the budget of expendable energy before complete solidification. Here we use these factors as constraints to explore conditions under which cryomagma may arrive at Europa's surface to facilitate cryovolcanism. We find that 1-5 km radius warm ice diapirs ascending from the base of a 10 km thick stagnant lid can reach the shallow subsurface in a partially molten state. Cryomagma transport may be further facilitated if diapirs travel along pre-heated ascent paths. Under certain conditions, cryolava transported from 10 km depths in tabular dikes or pipe-like conduits may reach the surface at temperatures exceeding 250 K. Ascent rates for these geometries may be high enough that isothermal transport is approached. Cryomagmas containing significant amounts of low eutectic impurities can also be delivered to Europa's surface by propagating dikes or pipe-like conduits.

  13. Denkers over eenwording van heinde en verre - Ghandi en Europa

    NARCIS (Netherlands)

    prof. dr. Ben Hoetjes

    2006-01-01

    Europa raakt in de publieke beeldvorming in Nederland duidelijk op de achtergrond. Andere zaken - het nieuwe zorgstelsel, de pensioenen, de misdaad, het internationale terrorisme, mensenrechtenschendingen, natuurrampen - hebben allang de voorpagina's overgenomen. Voor Europa-aanhangers zoals

  14. Europa Drum Sampler (EDuS), Phase I

    Data.gov (United States)

    National Aeronautics and Space Administration — The main objective of the proposed work is to develop a robust and effective sample acquisition system for the Europa lander called the Europa Drum Sampler (EDuS)....

  15. Downhole dehydration - status report and implementation study; Downhole Dehydration - Statusbericht und Umsetzungsstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jacobs, D.; Schmidt, D. [BEB Erdgas und Erdoel GmbH, Hannover (Germany)

    1998-12-31

    Downhole dehydration, i.e. in-situ separation of water and oil, is an interesting new technology. The contribution describes the technology and the results of a field experiment. (orig.) [Deutsch] Die Tail-End Foerderphase in der deutschen Erdoelproduktion, welche durch hohe Wasserhebekosten gekennzeichnet ist, erfordert zur Aufrechterhaltung der Wirtschaftlichkeit neue Gedankenansaetze. Ein aus wirtschaftlicher und technischer Sicht reizvoller Optimierungsgedanke ist die untertaegige Wasser/Oel Separation, auch Downhole Dehydration genannt. Unter Downhole Dehydration (DHD) versteht man also die untertaegige (teilweise) Separation des Lagerstaettenwassers vom Nassoel, kurz nachdem das Gemisch untertaegig in das Bohrloch eingetreten ist. Dabei wird das abgetrennte Lagerstaettenwasser untertage in einen geeigneten Horizont unmittelbar wieder injiziert und das Oel (wie bei der konventionellen Foerderung) zutage gepumpt, mit dem Ziel der Nutzung der daraus resultierenden Kosten- und Investitionsersparnis. Ziel dieses Vortrages ist es, einen kurzen Einblick in die erstmalig in Europa angewandte Technik zu geben und von den Erfahrungen des praktizierten Feldversuches zu berichten. (orig.)

  16. An ice crystal model for jupiter's moon Europa

    DEFF Research Database (Denmark)

    Dahl-Jensen, Dorthe; schmidt, Karen Guldbae

    2003-01-01

    A simple model for crystal growth in the ice shell of Europa has been made in order to estimate the size of ice crystals at Europa's surface. If mass is lost from the surface of Europa due to sputtering processes, and the ice thickness is constant in time, ice crystals will be transported upwards...

  17. Voorbij de retoriek: sociaal Europa vanuit twaalf invalshoeken

    NARCIS (Netherlands)

    van den Burg, I.; Cremers, J.; Hamans, C.; Pilon, A.

    2014-01-01

    Voorbij de retoriek. Sociaal Europa vanuit twaalf invalshoeken is een kritische analyse van de voorbije decennia, waarin het opbouwen van een sociaal Europa is achtergebleven bij het marktgerichte Europa. Wat zijn de oorzaken, de gevolgen en de oplossingen? En vooral: hoe zorgen we ervoor dat

  18. New observations on the crustacean fauna of Europa Island ...

    African Journals Online (AJOL)

    The Crustacea Decapoda of Europa Island have been inventoried during the BIORECIE fieldwork conducted from 7-12 November 2011. Previous records for Europa Island have been also compiled and an updated documented checklist of the species is proposed. In total, 175 decapods are reported for Europa Island, ...

  19. Science and Reconnaissance from the Europa Clipper Mission Concept: Exploring Europa's Habitability

    Science.gov (United States)

    Pappalardo, Robert; Senske, David; Prockter, Louise; Paczkowski, Brian; Vance, Steve; Goldstein, Barry; Magner, Thomas; Cooke, Brian

    2015-04-01

    Europa is recognized by the Planetary Science De-cadal Survey as a prime candidate to search for a pre-sent-day habitable environment in our solar system. As such, NASA has pursued a series of studies, facilitated by a Europa Science Definition Team (SDT), to define a strategy to best advance our scientific understanding of this icy world with the science goal: Explore Europa to investigate its habitability. (In June of 2014, the SDT completed its task of identifying the overarching science objectives and investigations.) Working in concert with a technical team, a set of mission archi-tectures were evaluated to determine the best way to achieve the SDT defined science objectives. The fa-vored architecture would consist of a spacecraft in Ju-piter orbit making many close flybys of Europa, con-centrating on remote sensing to explore the moon. In-novative mission design would use gravitational per-turbations of the spacecraft trajectory to permit flybys at a wide variety of latitudes and longitudes, enabling globally distributed regional coverage of Europa's sur-face, with nominally 45 close flybys, typically at alti-tudes from 25 to 100 km. This concept has become known as the Europa Clipper. The Europa SDT recommended three science ob-jectives for the Europa Clipper: Ice Shell and Ocean: Characterize the ice shell and any subsurface water, including their heterogeneity, ocean properties, and the nature of surface-ice-ocean exchange; Composition: Understand the habitability of Europa's ocean through composition and chemistry; and Geology: Understand the formation of surface features, including sites of recent or current activity, and characterize high science interest localities. The Europa SDT also considered implications of the Hubble Space Telescope detection of possible plumes at Europa. To feed forward to potential subsequent future ex-ploration that could be enabled by a lander, it was deemed that the Europa Clipper mission concept should provide the

  20. Power Subsystem Approach for the Europa Mission

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulloa-Severino Antonio

    2017-01-01

    Full Text Available NASA is planning to launch a spacecraft on a mission to the Jovian moon Europa, in order to conduct a detailed reconnaissance and investigation of its habitability. The spacecraft would orbit Jupiter and perform a detailed science investigation of Europa, utilizing a number of science instruments including an ice-penetrating radar to determine the icy shell thickness and presence of subsurface oceans. The spacecraft would be exposed to harsh radiation and extreme temperature environments. To meet mission objectives, the spacecraft power subsystem is being architected and designed to operate efficiently, and with a high degree of reliability.

  1. Biomarker Production and Preservation on Europa

    Science.gov (United States)

    Buffo, J.; Schmidt, B. E.

    2017-12-01

    Future landing site selection and sampling techniques for Europa will concentrate on locations of high potential biomarker preservation, however it is unclear what the best targets might be. On Europa, the scenario is quite unlike the depositional surface environments of terrestrial planets we've studied thus far-Europa's surface is passively communicating with putative habitable niches below that extend throughout the ice shell, ocean and sea floor. In this work, I approach biomarker production and preservation on Europa based by considering the many hypotheses that govern the its habitability, the processes that occur within the sea floor, ocean, and ice and exchange between them, and the geologic hypotheses for the formation of its various surfaces to establish, what journey through the planet a biomarker might take to arrive, if possible, at the surface where it is accessible to near-term landed missions. The goal of this project is to construct a simple model through which to consider the context for sampled material that will provide us with the ability to identify limitations in our intuition, understanding of the Europan system, our current hypotheses and data, and provide a road map for developing both areas for new research and identifying technology gaps that we must overcome before we can confidently select a landing site or analyze a sample from the near surface of Europa. I first consider the nature of the environment, i.e. at the sea floor interface, the ocean, or ocean-ice interface, in order to establish what the likely "biomarker" could be and then trace its path through the system: downwelling through the shell, mixing through the ocean, and pathways to the surface. Importantly, many models exist for the production of Europa's surface and subsurface geology that could affect the integrity of a putative biomarker. Often we modulate such considerations as a function of the time-scales over which the geologic process occurs, however such processes

  2. Digitalisierung und Selbstbestimmung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bezemek, Christoph

    2017-12-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag skizziert das Zusammenspiel von Digitalisierung und individueller Selbstbestimmung, stellt die Frage, welche Herausforderungen dieses Zusammenspiel birgt und diskutiert, wie ihnen begegnet werden kann.

  3. Emotion, Motivation und Volition

    OpenAIRE

    Ulich, Dieter

    1996-01-01

    Emotion, Motivation und Volition / D. Ulich ; V. Brandstätter ; P. M. Gollwitzer. - In: Psychologie / hrsg. von Dietrich Dörner ... - 2., überarb. und erw. Aufl. - Stuttgart u.a. : Kohlhammer, 1996. - S. 115-135

  4. Informationskompetenz und Information Literacy

    OpenAIRE

    Ingold, Marianne

    2012-01-01

    Informationskompetenz ist heute als Begriff , Konzept und praktisches Tätigkeitsfeld von Bibliotheken weltweit etabliert. Entstehung, Verbreitung und Entwicklung von „Informationskompetenz“ im deutschsprachigen Raum stehen in engem Zusammenhang mit dem in den USA und international seit den 1980er Jahren diskutierten und praktisch umgesetzten Konzept der „Information Literacy“. Auch wenn die beiden Begriffe in der Regel gleichbedeutend verwendet werden, zeigt ein Vergleich der vorwiegend aus e...

  5. Europa the ocean moon : search for an alien biosphere

    CERN Document Server

    Greenberg, Richard

    2004-01-01

    Europa - The Ocean Moon tells the story of the Galileo spacecraft probe to Jupiter's moon, Europa. It provides a detailed description of the physical processes, including the dominating tidal forces that operate on Europa, and includes a comprehensive tour of Europa using images taken by Galileo's camera. The book reviews and evaluates the interpretative work carried out to date, providing a philosophical discussion of the scientific process of analyzing results and the pitfalls that accompany it. It also examines the astrobiological constraints on this possible biosphere, and implications for future research, exploration and planetary biological protection. Europa - The Ocean Moon provides a unique understanding of the Galileo images of Europa, discusses the theory of tidal processes that govern its icy ridged and disrupted surface, and examines in detail the physical setting that might sustain extra-terrestrial life in Europa's ocean and icy crust.

  6. Hartvig Frisch og "Pest over Europa"

    DEFF Research Database (Denmark)

    Fledelius, Karsten

    2013-01-01

    Vil populistiske bevægelser i dagens Europa udhule demokratiet og skabe stater med en formel retsorden, som bliver vendt mod syndebukke og udnyttes til diskrimination af etniske, sociale og religiøse mindretal – som i 1930erne?...

  7. Europa's Compositional Evolution and Ocean Salinity

    Science.gov (United States)

    Vance, S.; Glein, C.; Bouquet, A.; Cammarano, F.; McKinnon, W. B.

    2017-12-01

    Europa's ocean depth and composition have likely evolved through time, in step with the temperature of its mantle, and in concert with the loss of water and hydrogen to space and accretion of water and other chemical species from comets, dust, and Io's volcanism. A key aspect to understanding the consequences of these processes is combining internal structure models with detailed calculations of ocean composition, which to date has not been done. This owes in part to the unavailability of suitable thermodynamic databases for aqueous chemistry above 0.5 GPa. Recent advances in high pressure aqueous chemistry and water-rock interactions allow us to compute the equilibrium ionic conditions and pH everywhere in Europa's interior. In this work, we develop radial structure and composition models for Europa that include self-consistent thermodynamics of all materials, developed using the PlanetProfile software. We will describe the potential hydration states and porosity of the rocky interior, and the partitioning of primordial sulfur between this layer, an underlying metallic core, and the ocean above. We will use these results to compute the ocean's salinity by extraction from the upper part of the rocky layer. In this context, we will also consider the fluxes of reductants from Europa's interior due to high-temperature hydrothermalism, serpentinization, and endogenic radiolysis.

  8. Core ethical values: EuropaBio.

    Science.gov (United States)

    2002-01-01

    EuropaBio, the European Association for BioIndustries, represents 40 companies operating world wide and 14 national association (totaling around 600 small and medium-sized enterprises) involved in the research, development, testing, manufacturing, marketing, sales and distribution of biotechnology products and services in the fields of healthcare, agriculture, food and the environment.

  9. Cryovolcanic Emplacement of Domes on Europa

    Science.gov (United States)

    Quick, Lynnae C.; Glaze, Lori S.; Baloga, Stephen M.

    2016-01-01

    Here we explore the hypothesis that certain domes on Europa may have been produced by the extrusion of viscous cryolavas. A new mathematical method for the emplacement and relaxation of viscous lava domes is presented and applied to putative cryovolcanic domes on Europa. A similarity solution approach is applied to the governing equation for fluid flow in a cylindrical geometry, and dome relaxation is explored assuming a volume of cryolava has been rapidly emplaced onto the surface. Nonphysical sin- gularities inherent in previous models for dome relaxation have been eliminated, and cryolava cooling is represented by a time-variable viscosity. We find that at the onset of relaxation, bulk kinematic viscosities may lie in the range between 10(exp 3) and 10(exp 6) sq m/s, while the actual fluid lava viscosity may be much lower. Plausible relaxation times to form the domes, which are linked to bulk cryolava rheology, are found to range from 3.6 days to 7.5 years. We find that cooling of the cryolava, while dominated by conduction through an icy skin, should not prevent fluids from advancing and relaxing to form domes within the timescales considered. Determining the range of emplacement conditions for putative cryolava domes will shed light on Europa's resurfacing history. In addition, the rheologies and compositions of erupted cryolavas have implications for subsurface cryomagma ascent and local surface stress conditions on Europa.

  10. Forschung weltweit anerkannt: lernen von Europa

    CERN Multimedia

    Lorbeere, K

    2006-01-01

    Europa is better than its reputation. On one hand, the old continent, with the CERN, has the most modern research center for particle physics of the world; in addition, international groupings of companies as Microsoft use the research laboratories in Europe and thus use the know-how of the European scientists

  11. Tidally Driven Failure Along Europa's Rhadamanthys Linea

    Science.gov (United States)

    Cameron, M.; Konter, B.; Pappalardo, R. T.

    2013-12-01

    The surface of Europa is crosscut by a dense network of fractures and there are many candidate faults for studying past tectonic activity. To better understand the role of tidal stress sources and implications for faulting on Europa, we investigate the relationship between shear and normal stresses at Rhadamanthys Linea, a northwest oriented fracture in the northern hemisphere. Previous work on Agenor Linea, a right-lateral strike-slip fracture in the southern hemisphere, suggests that both tidal diurnal and non-synchronous rotation (NSR) stresses play a critical role in the mechanics of Coulomb shear failure on Europa. At Agenor Linea, shear failure from diurnal tidal stress mechanisms is difficult to achieve because the relatively large over¬burden stress (ie., 1.2 MPa at 1 km depth) dominates the stress field; however, MPa order stresses from NSR permit right-lateral shear failure along the west side of the fault at shallow depths (Astypalea Linea and Conamara Chaos will also be investigated, offering a unique comparison of geologic activity of fractures residing in geographically diverse locations of Europa.

  12. L'Europa accelera sul progetto Grid

    CERN Document Server

    2003-01-01

    "Il consorzio pan-europeo Egee sta pilotando a Bruxelles la complessa operazione che dotera' l'Europa di un mercato comune delle risorse di calcolo sulla base del modello Grid (griglia di calcolo, trasporto e distribuzione di dati)" (1 page).

  13. Exploring Europa's Habitability: Science achieved from the Europa Orbiter and Clipper Mission Concepts

    Science.gov (United States)

    Senske, D. A.; Prockter, L. M.; Pappalardo, R. T.; Patterson, G. W.; Vance, S.

    2012-12-01

    Europa is a prime candidate in the search for present-day habitable environments in our solar system. Europa is unique among the large icy satellites because it probably has a saltwater ocean today beneath an ice shell that is geodynamically active. The combination of irradiation of its surface and tidal heating of its interior could make Europa a rich source of chemical energy for life. Perhaps most importantly, Europa's ocean is believed to be in direct contact with its rocky mantle, where conditions could be similar to those on Earth's biologically rich sea floor. Hydrothermal zones on Earth's seafloor are known to be rich with life, powered by energy and nutrients that result from reactions between the seawater and the warm rocky ocean floor. Life as we know it depends on three principal "ingredients": 1) a sustained liquid water environment; 2) essential chemical elements that are critical for building life; and 3) a source of energy that could be utilized by life. Europa's habitability requires understanding whether it possesses these three ingredients. NASA has enlisted a study team to consider Europa mission options feasible over the next decade, compatible with NASA's projected planetary science budget and addressing Planetary Decadal Survey priorities. Two Europa mission concepts (Orbiter and multiple flyby—call the "Clipper") are undergoing continued study with the goal to "Explore Europa to investigate its habitability." Each mission would address this goal in complementary ways, with high science value of its own. The Orbiter and Clipper architectures lend themselves to specific types of scientific measurements. The Orbiter concept is tailored to the unique geophysical science that requires being in orbit at Europa. This includes confirming the existence of an ocean and characterizing that ocean through geophysical measurements of Europa's gravitational tides and magnetic induction response. It also includes mapping of the global morphology and

  14. Romanistik und gender studies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Schlünder

    2000-11-01

    Full Text Available Die beiden Bände bieten ein breites Spektrum von Beiträgen zur französischen, italienischen und spanischen Literaturwissenschaft. Gedankliche Grundlage der im einzelnen unterschiedlichen Ansätze und Zielsetzungen ist ein im Anschluß an Judith Butler gender-reflektierendes, diskursives Konzept von Geschlecht, dessen wissenschaftsgeschichtliche Herleitung und Perspektiven Renate Kroll einleitend darlegt. Die einzelnen Artikel beschäftigen sich zum einen mit literarischen Strategien, die Schriftstellerinnen vom Mittelalter bis zur Gegenwart erprobt haben, und hinterfragen dabei die Rolle weiblicher Autoren in Literaturgeschichte und Literaturgeschichtsschreibung. Zum anderen widmen sie sich den literarischen Inszenierungs- und Repräsentationsformen von Weiblichkeit und stellen darüber einen Bezug zur Lebenswelt der behandelten Autorinnen her.

  15. German energy policy in deregulated Europe; Deutsche Energiepolitik im liberalisierten Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuhnt, D. [RWE Energie AG, Essen (Germany)

    2000-07-01

    regulations on protection of cogeneration, and the rising payments for electricity from renewable sources fed into the public power grid total approx. DM 11 billion in the current year. This offsets a large part of the DM 15-20 billion savings arising to electricity consumers as a result of competition. (orig.) [German] Der Autor fordert eine Versachlichung der deutschen Energiepolitik und formuliert dazu einige Thesen: Erstens muss die deutsche Energiepolitik den neuen marktwirtschaftlichen Ordnungsrahmen in Europa akzeptieren. Das bedeutet, dass die deutschen Unternehmen nicht weiter mit der Verwirklichung politischer Zielvorstellungen belastet werden. Die deutsche Energiewirtschaft braucht Chancengleichheit mit den europaeischen Mitbewerbern. So sollten sich auch die europaeischen Partnerlaender nicht auf die Mindestbedingungen der Binnenmarkt-Richtlinie zur Marktoeffnung beschraenken. Zweitens muss die deutsche Energiepolitik im Interesse von inlaendischer Beschaeftigung und Wertschoepfung angesichts des erheblich gewachsenen Wettbwerbsdrucks neue Formen der Kooperation mit der Energiewirtschaft entwickeln. Auch die Zielkonflikte zwischen Nachhaltigkeit, Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit muessen nicht nur moderiert, sondern produktiv aufgeloest werden. Drittens bedeutet dies: Keine unzumutbare Loesung in Sachen Kernenergie. Wer die deutsche Energiewirtschaft im Interesse der heimischen Arbeitsplaetze und Zukunftschancen in ihrer Staerke erhalten will, kann nicht in Kauf nehmen, dass die deutsche Energiewirtschaft zusaetzliche Marktanteile im Inland an andere europaeische Unternehmen verliert. Viertens brauchen wir eine neue Energiepolitik, die rational und weniger emotional die Ergebnisse des Marktes zur Kenntnis nimmt. Sie sollte sich in diesem Zusammenhang kuenftig auf die marktgerechte Foerderung von erneuerbaren Energien und Technologien zur Steigerung der Energieeffizienz beschraenken. Fuenftens darf die deutsche Energiepolitik jetzt nicht den Fehler

  16. Europa e Africa - Anatomia di un incontro

    DEFF Research Database (Denmark)

    Zoppi, Marco

    Available at: - http://ebook.edizionieiffel.com/product.php?id_product=36 or on AMAZON at:  http://www.amazon.it/Europa-Africa-Anatomia-Marco-Zoppi-ebook/dp/B01DPSBE6C/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1460205243&sr=8-1&keywords=marco+zoppi The book title translates as: "Europe and Africa: anatomy of an enc......Available at: - http://ebook.edizionieiffel.com/product.php?id_product=36 or on AMAZON at:  http://www.amazon.it/Europa-Africa-Anatomia-Marco-Zoppi-ebook/dp/B01DPSBE6C/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1460205243&sr=8-1&keywords=marco+zoppi The book title translates as: "Europe and Africa: anatomy...

  17. Endometriosezentren verschiedener Stufen zur Verbesserung der medizinischen Versorgungsqualität, der Forschung sowie der ärztlichen Fort- und Weiterbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ebert AD

    2008-01-01

    Full Text Available In Europa wird die Idee der Qualitätsverbesserung auf dem Gebiet der Endometriose vertieft. Verschiedene "Task Forces" arbeiten mit zum Teil identischen Methoden am gleichen Ziel. Die Bildung spezialisierter Endometriosezentren verbunden mit einer breiten Qualifikation der Ärzte und des medizinischen Personals gehören – begleitet von der Unterstützung der Forschung – ebenso in dieses Spektrum wie die Schulung und Information der betroffenen Frauen sowie die Sensibilisierung der Gesundheitspolitik, der Kostenträger und der Industrie. Vor dem Hintergrund knapper Ressourcen ist eine Bündelung des vorhandenen nationalen und internationalen Engagements absehbar und notwendig. Inwieweit dies zur konsequenten Gründung von einheitlichen nationalen Endometriose-Gruppen als Basis einer europäischen Dachgesellschaft führen könnte, bleibt abzuwarten. Wünschenswert ist es allemal.

  18. Praga, el Hollywood de Europa Oriental

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Raúl Sorrosa

    2015-01-01

    Full Text Available Para salvar la industria fílmica checa, tuvieron que aliarse el mundo poscomunista y el capitalismo. Praga se ha convertido en "El Hollywood de Europa del Este" o en la Meca fílmica. Los estudios Barrandov después de la caída del comunismo y el proceso de transformación económico pasaron por la privatización.

  19. National climate goals. Hurdle and opportunity for a climate consensus; Nationale Klimaziele. Huerde und Chance fuer einen Klimakonsens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bettzuege, Marc Oliver [Koeln Univ. (Germany). Energiewirtschaftliches Inst. (ewi)

    2018-01-15

    In the area of climate and energy policy, exploratory talks over the past few months have shown how important a common target architecture is as a compass for the coming legislative period. Three different levels can be distinguished: Paris (and thus Europe), Germany, sectors in Germany. Finding a balanced climate policy solution requires more exchange of views and less political dirigisme. In a dialogue between state and economy development paths could be spelled out together. [German] Im Bereich der Klima- und Energiepolitik haben die Sondierungsgespraeche in den vergangenen Monaten gezeigt, wie wichtig eine gemeinsame Zielarchitektur als Kompass fuer die kommende Legislaturperiode ist. Drei unterschiedliche Ebenen sind hierbei zu unterscheiden: Paris (und damit Europa), Deutschland, Sektoren in Deutschland. Bei der Suche nach einer ausgewogenen klimapolitischen Loesung sind mehr Meinungsaustausch und weniger politischer Dirigismus gefragt. In einem Dialog zwischen Staat und Wirtschaft koennten Entwicklungspfade gemeinsam ausbuchstabiert werden.

  20. Seismic signal and noise on Europa

    Science.gov (United States)

    Panning, Mark; Stähler, Simon; Bills, Bruce; Castillo Castellanos, Jorge; Huang, Hsin-Hua; Husker, Allen; Kedar, Sharon; Lorenz, Ralph; Pike, William T.; Schmerr, Nicholas; Tsai, Victor; Vance, Steven

    2017-10-01

    Seismology is one of our best tools for detailing interior structure of planetary bodies, and a seismometer is included in the baseline and threshold mission design for the upcoming Europa Lander mission. Guiding mission design and planning for adequate science return, though, requires modeling of both the anticipated signal and noise. Assuming ice seismicity on Europa behaves according to statistical properties observed in Earth catalogs and scaling cumulative seismic moment release to the moon, we can simulate long seismic records and estimate background noise and peak signal amplitudes (Panning et al., 2017). This suggests a sensitive instrument comparable to many broadband terrestrial instruments or the SP instrument from the InSight mission to Mars will be able to record signals, while high frequency geophones are likely inadequate. We extend this analysis to also begin incorporation of spatial and temporal variation due to the tidal cycle, which can help inform landing site selection. We also begin exploration of how chaotic terrane at the bottom of the ice shell and inter-ice heterogeneities (i.e. internal melt structures) may affect anticipated seismic observations using 2D numerical seismic simulations.M. P. Panning, S. C. Stähler, H.-H. Huang, S. D. Vance, S. Kedar, V. C. Tsai, W. T. Pike, R. D. Lorenz, “Expected seismicity and the seismic noise environment of Europa,” J. Geophys. Res., in revision, 2017.

  1. Dome shaped features on Europa's surface

    Science.gov (United States)

    1997-01-01

    The Solid State Imaging system aboard the spacecraft Galileo took this image of the surface of Europa on February 20, 1997 during its sixth orbit around Jupiter. The image is located near 16 North, 268 West; illumination is from the lower-right. The area covered is approximately 48 miles (80 kilometers) by 56 miles (95 kilometers) across. North is toward the top of the image.This image reveals that the icy surface of Europa has been disrupted by ridges and faults numerous times during its past. These ridges have themselves been disrupted by the localized formation of domes and other features that may be indicative of thermal upwelling of water from beneath the crust. These features provide strong evidence for the presence of subsurface liquid during Europa's recent past.The Jet Propulsion Laboratory, Pasadena, CA manages the mission for NASA's Office of Space Science, Washington, DC.This image and other images and data received from Galileo are posted on the World Wide Web, on the Galileo mission home page at URL http://galileo.jpl.nasa.gov. Background information and educational context for the images can be found at URL http://www.jpl.nasa.gov/galileo/sepo

  2. Fotografie und atomare Katastrophe

    OpenAIRE

    Bürkner, Daniel

    2015-01-01

    Die Dissertation setzt sich mit den fotografischen Repräsentationen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki sowie der Havarie des Kernkraftwerks Tschernobyl auseinander. Dabei werden künstlerische, dokumentarische und touristische Bilder analysiert, die sich der jeweiligen Strahlenkatastrophe oftmals erst Jahre nach dem Ereignis annehmen und ikonografische oder medial-materielle Bezüge zu ihr aufweisen. Es zeigen sich zentrale Strategien, atomare Katastrophen, seien sie militäri...

  3. Versicherung und volkswirtschaftlicher Kreislauf

    OpenAIRE

    Lampert, Heinz

    1982-01-01

    Versicherung und volkswirtschaftlicher Kreislauf : zur Behandlung d. Privatversicherung in d. volkswirtschaftl. Gesamtrechnung. - In: Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft. 71. 1982. S. 189-210

  4. The Inferred Distribution of Liquid Water in Europa's Ice Shell: Implications for the Europa Lander Mission

    Science.gov (United States)

    Noviello, J. L.; Torrano, Z. A.; Rhoden, A.; Manga, M.

    2017-12-01

    A key objective of the Europa lander mission is to identify liquid water within 30 km of the lander (Europa Lander SDT report, 2017), to provide essential context with which to evaluate samples and enable assessment of Europa's overall habitability. To inform lander mission development, we utilize a model of surface feature formation that invokes liquid water within Europa's ice shell to map out the implied 3D distribution of liquid water and assess the likelihood of a lander to be within 30 km of liquid water given regional variability. Europa's surface displays a variety of microfeatures, also called lenticulae, including pits, domes, spots, and microchaos. A recent model by Manga and Michaut (2017) attributes these features to various stages in the thermal-mechanical evolution of liquid water intrusions (i.e. sills) within the ice shell, from sill emplacement to surface breaching (in the case of microchaos) to freezing of the sill. Pits are of particular interest because they appear only when liquid water is still present. Another key feature of the model is that the size of a microfeature at the surface is controlled by the depth of the sill. Hence, we can apply this model to regions of Europa that contain microfeatures to infer the size, depth, and spatial distribution of liquid water within the ice shell. We are creating a database of microfeatures that includes digitized, collated data from previous mapping efforts along with our own mapping study. We focus on images with 220 m/pixel resolution, which includes the regional mapping data sets. Analysis of a preliminary study area suggests that sills are typically located at depths of 2km or less from the surface. We will present analysis of the full database of microfeatures and the corresponding 3D distribution of sills implied by the model. Our preliminary analysis also shows that pits are clustered in some regions, consistent with previous results, although individual pits are also observed. We apply a

  5. Die Perzeption der deutschen Wiedervereinigung in Lateinamerika

    OpenAIRE

    Horsten, Christina

    2017-01-01

    This dissertation analyses the print media coverage of the fall of the Berlin Wall and the German Reunification during the years 1989 and 1990 in Chile, Nicaragua and Paraguay. The three countries in Latin-America just as the Federal Republic of Germany and the DDR provided stages for the Cold War and witnessed dramatic political changes in the context of a much discussed “global moment” during the period of investigation. The sources, on which the dissertation is founded, are articles, photo...

  6. Laboratory for Latin America; Labor fuer Lateinamerika

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jensen, Dierk

    2011-05-15

    Uruguay intends to become South America's leader in the renewables sector. The country is currently in a period of economic success, which facilitates restructuring of the power supply sector. (orig.)

  7. Milch, Milchprodukte, Analoge und Speiseeis

    Science.gov (United States)

    Coors, Ursula

    Die Produktpalette Milch und Erzeugnisse aus Milch beinhaltet Konsummilch, die aus Milch oder Bestandteilen der Milch hergestellten Milcherzeugnisse wie Sauermilch-, Joghurt-, Kefir-, Buttermilch-, Sahne-, Kondensmilch-, Trockenmilch- und Molkenerzeugnisse, Milchmisch- und Molkenmischprodukte (Produkte mit beigegebenen Lebensmitteln), Milchzucker, Milcheiweißerzeugnisse, Milchfette und Käse.

  8. Ad populum. Parlare alla pancia: retoriche del populismo in Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yulia Ivanova

    2016-12-01

    Full Text Available Recensiamo il libro Ad populum. Parlare alla pancia: retorica del populismo in Europa. Eds. Bruno Capaci e Giuditta Spassini. Bologna: I libri di Emil di Odoya srl., 2016. Stampa. Review of Ad populum. Parlare alla pancia: retorica del populismo in Europa. Eds. Bruno Capaci and Giuditta Spassini. Bologna: I libri di Emil di Odoya srl., 2016. Print

  9. Trajectory Design for the Europa Clipper Mission Concept

    Science.gov (United States)

    Buffington, Brent

    2014-01-01

    Europa is one of the most scientifically intriguing targets in planetary science due to its potential suitability for extant life. As such, NASA has funded the California Institute of Technology Jet Propulsion Laboratory and the Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory to jointly determine and develop the best mission concept to explore Europa in the near future. The result of nearly 4 years of work--the Europa Clipper mission concept--is a multiple Europa flyby mission that could efficiently execute a number of high caliber science investigations to meet Europa science priorities specified in the 2011 NRC Decadal Survey, and is capable of providing reconnaissance data to maximize the probability of both a safe landing and access to surface material of high scientific value for a future Europa lander. This paper will focus on the major enabling component for this mission concept--the trajectory. A representative trajectory, referred to as 13F7-A21, would obtain global-regional coverage of Europa via a complex network of 45 flybys over the course of 3.5 years while also mitigating the effects of the harsh Jovian radiation environment. In addition, 5 Ganymede and 9 Callisto flybys would be used to manipulate the trajectory relative to Europa. The tour would reach a maximum Jovicentric inclination of 20.1 deg. have a deterministic (Delta)V of 164 m/s (post periapsis raise maneuver), and a total ionizing dose of 2.8 Mrad (Si).

  10. Tyskland kvæler Europas økonomi

    DEFF Research Database (Denmark)

    Madsen, Mogens Ove

    2012-01-01

    Tyskland dikterer økonomisk smalhals i Europa de næste mange år frem. Men spareiveren virker ikke og vil føre til mere arbejdsløshed samt større splittelse mellem Europas center og periferi. Så hvorfor ikke prøve noget andet?...

  11. Thera and Thrace Macula on Europa

    Science.gov (United States)

    1997-01-01

    This image of Europa's southern hemisphere was obtained by the solid state imaging (CCD) system on board NASA's Galileo spacecraft during its sixth orbit of Jupiter. The upper left portion of the image shows the southern extent of the 'wedges' region, an area that has undergone extensive disruption. South of the wedges, the eastern extent of Agenor Linea (nearly 1000 kilometers in length) is also visible. Thera and Thrace Macula are the dark irregular features southeast of Agenor Linea. This image can be used by scientists to build a global map of Europa by tying such Galileo images together with images from 1979 during NASA's Voyager mission. Such lower resolution images also provide the context needed to interpret the higher resolution images taken by the Galileo during both its nominal mission and the upcoming Europa mission. North is to the top of the picture and the sun illuminates the surface from the right. The image, centered at -40 latitude and 180 longitude, covers an area approximately 675 by 675 kilometers. The finest details that can be discerned in this picture are about 3.3 kilometers across. The images were taken on Feb 20, 1997 at 12 hours, 55 minutes, 34 seconds Universal Time when the spacecraft was at a range of 81,707 kilometers.The Jet Propulsion Laboratory, Pasadena, CA manages the mission for NASA's Office of Space Science, Washington, DC.This image and other images and data received from Galileo are posted on the World Wide Web, on the Galileo mission home page at URL http://galileo.jpl.nasa.gov. Background information and educational context for the images can be found at URL http://www.jpl.nasa.gov/galileo/sepo

  12. Übergewicht und Adipositas in Kindheit und Jugend

    OpenAIRE

    Nitzko, Sina

    2010-01-01

    Einführend wird auf wesentliche Entwicklungsaspekte der interessierenden Lebensphasen Kindheit und Jugend eingegangen. Im Anschluss daran werden verschiedene Aspekte von Übergewicht und Adipositas in Kindheit und Jugend thematisiert. Neben der Definition und Diagnostik, wird auf Möglichkeiten der Klassifikation sowie die Epidemiologie eingegangen. Dargestellt werden darüber hinaus körperliche und psychische Folgestörungen, welche mit Adipositas assoziiert sein können. Basierend auf der...

  13. Jupiter Europa Orbiter Architecture Definition Process

    Science.gov (United States)

    Rasmussen, Robert; Shishko, Robert

    2011-01-01

    The proposed Jupiter Europa Orbiter mission, planned for launch in 2020, is using a new architectural process and framework tool to drive its model-based systems engineering effort. The process focuses on getting the architecture right before writing requirements and developing a point design. A new architecture framework tool provides for the structured entry and retrieval of architecture artifacts based on an emerging architecture meta-model. This paper describes the relationships among these artifacts and how they are used in the systems engineering effort. Some early lessons learned are discussed.

  14. BIZANCIO, LOS ESLAVOS Y EUROPA ORIENTAL

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José Marín Riveros

    2009-01-01

    Full Text Available Resumen: en este estudio, se presenta una reflexión acerca del concepto de Europa Oriental y, luego, una revisión de la historiografía acerca del origen de los eslavos, discutiendo las tesis tradicionales, la de Pritsak y la de Curta, según la etnogénesis, la etnonimia y la etnicidad.in this article, the author presents an analytical view about de concept "East Europe" and, then, an historiographical revision about the origin of the Slavic people, discussing the traditional thesis, Pritsak's thesis and Curta's thesis, i.e., commenting the ideas of ethnogenesis, ethnonimia and ethnicity.

  15. Can evolutionary convergence be tested on Europa?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chela-Flores, Julian [Instituto de Estudios Avanzados, Caracas (Venezuela); [Abdus Salam International Centre for Theoretical Physics, Trieste (Italy)]. E-mail: chelaf@ictp.trieste.it

    2002-09-01

    A major objective in solar system exploration has to be the insertion of appropriate biology-oriented experiments in future missions. We discuss various reasons for suggesting that this type of research be considered a high priority for feasibility studies and, subsequently, for technological development of appropriate melters and submersibles. With the assumption that Darwin's theory is valid for the evolution of life anywhere in the universe, various degrees of convergent phenomena argue in favor of the conjecture that universal evolution of intelligent behavior is just a matter of time and preservation of steady planetary conditions. A preliminary test of this conjecture is feasible with experiments involving evolutionary biosignatures on Europa. (author)

  16. Thermodynamik grundlagen und technische anwendungen

    CERN Document Server

    Baehr, Hans Dieter

    2009-01-01

    Für die aktualisierte 14. Auflage des bewährten Lehrbuchs der Technischen Thermodynamik wurde das Kapitel über Wärmekraftanlagen gründlich bearbeitet und durch einen Abschnitt zur Energiewandlung ergänzt: Die Energiebedarfsstruktur von Deutschland wird erläutert, und die möglichen Energiewandlungspfade werden diskutiert. Schwerpunkt des Buches ist die ausführliche und auch dem Anfänger verständliche Darstellung der Grundlagen der Thermodynamik mit der sorgfältigen Einführung der thermodynamischen Begriffe und den fundamentalen Bilanzgleichungen für Energie, Entropie und Exergie. Die thermodynamischen Eigenschaften reiner Fluide und fluider Gemische werden eingehend erläutert. Darauf aufbauend wird die Thermodynamik der Gemische und der chemischen Reaktionen entwickelt. Auch die thermodynamischen Aspekte wichtiger energie- und verfahrenstechnischer Anwendungen werden praxisnah behandelt: - Strömungs- und Arbeitsprozesse, - thermische Stofftrennverfahren, - Verbrennungsprozesse und Verbrennungsk...

  17. Steuern und Governance

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eduard Müller

    2014-05-01

    Full Text Available ENGLISH: Taxation, in the modern state, has long been a mass phenomenon with an interdisciplinary outlook. On the macro level of the state, a new generation of administrative reforms has crystallized under the label “good public governance”. These reforms seek to resolve regulatory interdependence of state and non - state actors by way of cooperation and interaction. In parallel, on the micro level of businesses, “corporate governance” – voluntary compliance with legal and ethical standards – has become an increasingly important issue. With a view to tax law and tax collection, these developments open up new possibilities to raise tax compliance by means of consensual and cooperative instruments and, accordingly, address taxation as a mass phenomenon. DEUTSCH: Besteuerung ist im modernen Staat ein Massenphänomen und längst interdisziplinär ausgerichtet. Auf der Makro-Ebene des Staates hat sich unter dem Begriff Good Public Governance eine neue Generation von Staats- und Verwaltungsreformen herausgebildet, die Regelungsbeziehungen von staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren durch Kooperationen und Interaktionen zu lösen versucht. Parallel dazu hat auf der Mikro-Ebene der Unternehmen mit dem Thema Corporate Governance die freiwillige Einhaltung von rechtlichen und ethischen Regeln an Bedeutung gewonnen. Für das Steuerrecht und den Steuervollzug resultieren aus diesen Entwicklungen neue Möglichkeiten, durch Nutzung konsens- und kooperationsorientierter Instrumente die Tax Compliance zu erhöhen und so dem Massenphänomen Besteuerung gerecht zu werden.

  18. Abdominal polytrauma and parenchymal organs; Abdominelles Polytrauma und Parenchymorgane

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krestan, C.R. [Medizinische Universitaet Wien AKH, Abteilung fuer Allgemeine Radiologie und Kinderradiologie, Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria)

    2014-09-15

    The acute radiological diagnostics of polytrauma patients has become an essential part of the interdisciplinary treatment in the emergency room. The incidence of polytrauma patients with an injury severity score (ISS) > 16 is approximately 450 cases/million inhabitants/year in Europe. Injuries of the parenchymal organs are of utmost importance for the prognosis and treatment of these patients. The injury patterns are complex and a great deal of experience is necessary to be able to obtain the correct diagnosis within minutes. This review article deals with the radiological diagnostics and grading of the severity of injuries to the spleen, liver, pancreas and kidneys. The use of ultrasound for the evaluation of polytraumatized patients will be discussed. The most important trauma-associated findings for the above mentioned organs using multidetector computed tomography (MDCT) will be described and illustrated by dedicated case findings. Ultrasound contrast agents can supply valuable, additional diagnostic information in the evaluation of polytraumatized patients. Computed tomography has become established as the most relevant imaging modality in severe trauma. Innovative organ-adapted and contrast application protocols improve the diagnostic performance of MDCT. The use of focused assessment sonography for trauma (FAST) scanning as a screening tool is in agreement with the other clinical disciplines of the trauma team. The use of MDCT is trauma-dependent and the classification of the severity of the different parenchymal organ injuries is ultimately decisive for further treatment and prognosis of trauma victims. (orig.) [German] Die akute radiologische Diagnostik bei Polytraumapatienten ist in den letzten Jahren unerlaesslicher Bestandteil der interdisziplinaeren Versorgung im Schockraum geworden. Die Inzidenz von Polytraumata mit einem Injury Severity Score (ISS) > 16 betraegt in Europa ca. 450/Mio. Einwohner/Jahr. Verletzungen abdomineller Parenchymorgane sind von

  19. Osteoporose und Laktoseintoleranz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Obermayer-Pietsch B

    2008-01-01

    Full Text Available Laktosemalabsorption oder Laktoseintoleranz ist eine symptomatische Unverträglichkeit von Milchzucker (Laktose, zumeist aufgrund einer autosomal rezessiv erblichen, irreversiblen Abnahme des Enzyms Laktase im Jugendalter, die bei etwa der Hälfte der Weltbevölkerung auftritt. Die Betroffenen meiden oft instinktiv Milch und Milchprodukte wegen der damit verbundenen Malabsorptions-Symptome. Damit scheiden diese Nahrungsmittel aber auch als Kalziumlieferanten aus und es kann zu einer Mangelversorgung des Knochens mit Kalzium und damit zu Osteoporose kommen. Da in Österreich etwa 20–25 % der Bevölkerung betroffen sind, ist diese Stoffwechselveränderung nicht zu vernachlässigen. Diagnostische und begleitende ernährungsmedizinische Maßnahmen und gegebenenfalls eine osteotrope Therapie sollten zum Erhalt der Knochenmasse eingesetzt werden.

  20. Neuausrichtung und Konsolidierung

    Science.gov (United States)

    Grohmann, Heinz

    Mit der Wahl von Wolfgang Wetzel zum Vorsitzenden der Deutschen Statistischen Gesellschaft im Jahre 1972 begann eine 32jährige Ära, in der die praktische und die theoretische Statistik in einem ausgewogenen Verhältnis gepflegt wurden. Ein regelmäßiger vierjähriger Wechsel im Vorsitz stärkte die Gemeinschaft und die praktische wie die wissenschaftliche Arbeit gleichermaßen. Die jährlichen Hauptversammlungen behandelten gesellschaftlich aktuelle wie zukunftsorientierte Themen, und die Ausschüsse sowie weitere Veranstaltungen gaben Gelegenheit zur Förderung und Pflege einer Vielzahl von Arbeitsgebieten der Statistik. Darüber wird nicht nur in diesem Kapitel, sondern auch in den Teilen II und III des Bandes berichtet.

  1. Thermal probe design for Europa sample acquisition

    Science.gov (United States)

    Horne, Mera F.

    2018-01-01

    The planned lander missions to the surface of Europa will access samples from the subsurface of the ice in a search for signs of life. A small thermal drill (probe) is proposed to meet the sample requirement of the Science Definition Team's (SDT) report for the Europa mission. The probe is 2 cm in diameter and 16 cm in length and is designed to access the subsurface to 10 cm deep and to collect five ice samples of 7 cm3 each, approximately. The energy required to penetrate the top 10 cm of ice in a vacuum is 26 Wh, approximately, and to melt 7 cm3 of ice is 1.2 Wh, approximately. The requirement stated in the SDT report of collecting samples from five different sites can be accommodated with repeated use of the same thermal drill. For smaller sample sizes, a smaller probe of 1.0 cm in diameter with the same length of 16 cm could be utilized that would require approximately 6.4 Wh to penetrate the top 10 cm of ice, and 0.02 Wh to collect 0.1 g of sample. The thermal drill has the advantage of simplicity of design and operations and the ability to penetrate ice over a range of densities and hardness while maintaining sample integrity.

  2. Teilchendetektoren Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Kolanoski, Hermann

    2016-01-01

    In diesem Buch werden die experimentellen Grundlagen von Teilchendetektoren und ihre Anwendung in Experimenten beschrieben. Die Entwicklung von Detektoren ist ein wichtiger Bestandteil der Teilchen-, Astroteilchen- und Kernphysik und gehört daher zum Handwerk des Experimentalphysikers in diesen Gebieten. Dieses umfassende Werk beinhaltet den kompletten Stoff für entsprechende Master-Module in der experimentellen Teilchenphysik, geht aber im Inhalt auch darüber hinaus. Zielgruppe sind Studierende, die sich in die Materie vertiefen möchten, aber auch Lehrende und Wissenschaftler, die das Buch zum Einstieg in das wissenschaftliche Arbeiten an Detektorentwicklungen verwenden können. Zielrichtung des Buches ist, die physikalischen Grundlagen für die Detektoren und ihrer verschiedenen Ausführungen so klar wie möglich und so tiefgehend wie nötig darzustellen. Die Breite des für die Detektorentwicklung nötigen Wissens umfasst viele Bereiche der Physik und Technik, von den Wechselwirkun...

  3. Mediendidaktik und Wissensmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabi Reinmann-Rothmeier

    2002-10-01

    Full Text Available Mediendidaktik und Wissensmanagement – das ist auf den ersten Blick ein ungleiches Paar: Die Mediendidaktik ist eine Teildisziplin der (Medien- Pädagogik, während Wissensmanagement ein genuin wirtschaftliches Thema mit betriebswirtschaftlichen Akzenten ist. Annäherungen zwischen der Mediendidaktik und Wissensmanagement gibt es zum einen durch den sog. E-Learning-Trend seitens der Wirtschaft, der mediendidaktisches Wissen und Können auf den Plan ruft, zum anderen durch wachsendes Interesse am Thema Wissensmanagement seitens der Pädagogik. Der Beitrag beschreibt sowohl für das E-Learning als auch für das Wissensmanagement aus pädagogisch-psychologischer Sicht jeweils ein Orientierungsmodell; beide Modelle machen die Berührungspunkte zwischen Mediendidaktik und Wissensmanagement deutlich. Neben einem Überblick über wirtschaftliche Argumente für eine Verschmelzung von E-Learning und Wissensmanagement werden aufbauend auf den beiden Orientierungsmodellen theoretische und praktische Verbindungslinien zwischen E-Learning und Wissensmanagement sowie die Rolle der Mediendidaktik in dem daraus entstehenden Wechselverhältnis herausgearbeitet.

  4. Lessing und der Islam

    OpenAIRE

    Muslim, Zahim Mohammed

    2010-01-01

    „Lessing und der Islam“ beschäftigt sich unparteiisch mit Lessings Auseinandersetzung mit dem Islam. Die Arbeit setzt sich das Ziel, den Leser und den Literaturkennern sowie der deutschen Bibliothek der Germanistik etwas von Lessings Auseinandersetzung mit dem Islam in die Hand zu geben, die bis heute als großes Modell für die interkulturelle und interreligiöse Menschheitstoleranzdebatte im Gedächtnis der deutschen Literatur vorhanden ist. Im ersten Teil widmet sich die vorliegende Arbeit de...

  5. Trauma und Terror

    OpenAIRE

    Szyszkowitz, T. (Tessa)

    2007-01-01

    1. Einleitung Ausgehend von der Fragestellung, warum gerade bei Tschetschenen und Palästinensern der Selbstmordterrorismus in den letzten Jahren so populär geworden ist, analysiert die Autorin die Geschichte dieser beiden Völker. Einer der Gründe ist bisher wenig beachtet worden. Der Einfluss eines kollektiven Traumas, das als solches nicht anerkannt, behandelt und auch nicht einer politischen Lösung zugeführt wurde. 2. Geschichte der Palästinenser und Tschetschenen Im Zuge der Err...

  6. Particulates in Europe; Fijn stof in Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eeftens, M.; Brunekreef, B. [Institute for Risk Assessment Sciences IRAS, Utrecht University, Utrecht (Netherlands)

    2013-08-15

    Although the same air quality standards apply across Europe, there are large differences in concentration within, but also between countries. There are also differences between the methods that these countries use for regular monitoring networks, which makes a direct comparison of concentrations difficult. The ESCAPE project (European Study of Cohorts for Air Pollution Effects) mapped the differences in the European particulate concentrations using one unified measuring method [Dutch] Hoewel voor heel Europa dezelfde luchtkwaliteitsnormen gelden, bestaan er grote concentratieverschillen binnen, maar ook tussen landen. Ook zijn er verschillen tussen de meetmethoden die deze landen binnen reguliere meetnetten hanteren, wat een directe vergelijking van concentraties vaak moeilijk maakt. Het ESCAPE-project (European Study of Cohorts for Air Pollution Effects) bracht de Europese fijnstofcontrasten in kaart met behulp van 1 identieke meetmethode.

  7. El Orinoco ilustrado en la Europa dieciochesca

    OpenAIRE

    Andrés Castro Roldán

    2011-01-01

    El presente artículo estudia el fenómeno de la lectura en la Europa del siglo XVIII, a partir del caso del Orinoco ilustrado (1741-1745), del jesuita español José Gumilla. Se trata de una primera contribución al estudio de la recepción y la circulación de esta obra, a través de las múltiples lecturas que de Gumilla hicieron sus contemporáneos en España, Francia y los Países Bajos. El objetivo es poner esta obra en el contexto de su época, tanto desde el punto de vista literario como de la his...

  8. Europa's Habitability follows from Classical Dynamical Astronomy

    Science.gov (United States)

    Greenberg, R.

    2001-11-01

    Celestial mechanics is responsible for Jupiter's satellite Europa being a possible site for life in the solar system. The Laplace orbital resonance drives a substantial eccentricity. The mutually dependent relationship between orbital and rotational evolution and tidal processes in turn controls Europa's heating and stress. Heat is likely adequate to maintain a liquid water ocean, and to keep the surface ice thin. Tidal stress can explain characteristic and ubiquitous crack patterns (global and cycloidal), as well as drive observed shear displacement features. The characteristic ridge sets that cover tectonic terrain are likely built by tidal pumping of oceanic fluid and slush through cracks to the surface on a daily basis. Nearly half the surface is chaotic terrain, with morphology and other characteristics indicative of melt-through from below. Formation of both chaotic and tectonic terrains has continually resurfaced the satellite, while connecting the ocean to the surface and providing a variety of evolving environmental niches. As a result of tides, liquid water would daily bathe crustal cracks and surfaces with heat, transporting and mixing substances vertically. Thus a variety of habitable environments likely exist in the crust. Moreover, exposure of the ocean to the surface in the ways described here satisfies a necessary condition for life in the ocean as well, by providing access to oxidants which are available near the surface. These processes were recent, and thus most likely continue today. Longer term changes in environmental conditions in the crust, such as deactivation of individual cracks after thousands of years (due to non-synchronous rotation) and later crustal thawing (releasing any trapped organisms), provided drivers for adaptation, as well as opportunity for evolution. This work is supported by the NASA Planetary Geology and Geophysics Program and the NSF Life in Extreme Environments Program.

  9. Flow-like Features On Europa

    Science.gov (United States)

    1997-01-01

    This image shows features on Jupiter's moon Europa that may be 'flows' from ice volcanoes. It was taken by the Galileo spacecraft solid state imaging (CCD) system during its seventh orbit around Jupiter. North is to the top of the image. The sun illuminates the scene from the left, showing features with shapes similar to lava flows on Earth. Two such features can be seen in the northwest corner of the image. The southern feature appears to have flowed over a ridge along its western edge. Scientists use these types of relationships to determine which feature formed first. In this case, the ridge probably formed before the flow-like feature that covers it.The image, centered at 22.6 degrees north latitude and 106.7 degrees west longitude, covers an area of 180 by 215 kilometers (112 by 134 miles). The smallest distinguishable features in the image are about 1.1 kilometers (0.7 miles) across. This image was obtained on April 28, 1997, when Galileo was 27,590 kilometers (16,830 miles) from Europa.The Jet Propulsion Laboratory, Pasadena, CA manages the Galileo mission for NASA's Office of Space Science, Washington, DC. JPL is an operating division of California Institute of Technology (Caltech).This image and other images and data received from Galileo are posted on the World Wide Web, on the Galileo mission home page at URL http://galileo.jpl.nasa.gov. Background information and educational context for the images can be found at URL http://www.jpl.nasa.gov/galileo/sepo

  10. Integration, Informationslogistik und Architektur

    OpenAIRE

    Turowski, Klaus

    2006-01-01

    Integration, Informationslogistik und Architektur : DW2006 ; 21./22.09.2006 in Friedrichshafen, Germany / Klaus Turowski ... (Hrsg.). - Bonn : Ges. für Informatik, 2006. - 490 S. - (GI-Edition / Proceedings ; 90)

  11. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2004-01-01

    Seit nunmehr drei Jahrzehnten ist der "Buckel" das Referenzwerk in deutscher Sprache zum Thema Supraleitung. Immer wieder aktualisiert, hat das Lehrbuch Generationen von Studenten begleitet. In der 6., vollständig überarbeiteten Auflage wird das bewährte didaktische Konzept beibehalten, inhaltlich wurde der Band dem aktuellen Stand von Forschung und Technik angepasst. Das Autorenteam um Prof. Kleiner verzichtet auf komplizierte mathematische Herleitungen. Es baut ganz auf das bewährte Step-by-Step-Prinzip: Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff bequem folgen. Dank seiner klaren Sprache und zahlreicher Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch - und zwar nicht nur für Physik-Studenten, sondern auch für Studierende angrenzender Natur- und Ingenieurwissenschaften. Grundlegende Eigenschaften, supraleitende Elemente, Cooper-Paarung, Thermodynamik, kritische Ströme, Josephsonkontakte...

  12. Ausbildung und Erwartungshaltung

    Science.gov (United States)

    Knoke, Holger

    1997-09-01

    werden Geologiestudenten zeitgemäß ausgebildet? Wird in der Angewandten Geologie das gelehrt, was in Wirtschaftsunternehmen an Wissen von einem Geologen erwartet wird? Erfolgt die spezielle Ausbildung zum Hydrogeologen fundiert und umfassend? Eine Antwort auf diese Fragen kann sicherlich nicht allumfassend gegeben werden, da sie von der jeweiligen Sichtweise abhängig ist. Ein Geologieprofessor wird die Ausbildung seiner Studenten im Großen und Ganzen als zeitgemäß einstufen, eventuell hier und da Verbesserungen für möglich halten. Auffällig ist die hohe Anzahl der in den letzten Jahren bereits geänderten oder zur Änderung anstehenden Studienordnungen. Es zeigt, daß die Straffung des Studiums sowie eine zumindest teilweise neue Wichtung der Schwerpunkte notwendig war bzw. ist, wobei im allgemeinen eine höhere Stundenzahl in den Grundlagenfächern Mathematik, Physik und Chemie angesetzt wird. Betrachtet man die Gesamtstundenzahlen der alten und der reformierten Studienordnungen, kann jedoch von einer Kürzung der Pflichtstunden in den meisten Fällen nicht die Rede sein. Eine grundlegende Reform des Geologiestudiums ist zur Zeit nicht zu erkennen, eher eine Verschulung des Studienganges. Die Entwicklung scheint zur Zeit weg von der freien Kurswahl und hin zu Modulangeboten mit vorgegebenen Kursen und Reihenfolgen zu gehen. Für die Hydrogeologie-Professoren ist es sicherlich nicht einfach zu entscheiden und in ihrem Kollegenkreis durchzusetzen, was aus dem generellen geowissenschaftlichen Kursangebot für einen Hydrogeologen notwendig oder aber entbehrlich ist. Genügen die Grundlagen der Paläontologie und der Mineralogie? Kann man ganz darauf verzichten? Was erwarten Behörden und Wirtschaftsunternehmen an allgemeinen und Spezialkenntnissen? Geologische Landesämter z. B. wollen, pauschal betrachtet, Geologen alten Stils. Ist ausdrücklich ein Angewandter Geologe oder speziell ein Hydrogeologe erwünscht, soll dieser die Spezialkenntnisse zus

  13. The Plasma Instrument for Magnetic Sounding (PIMS) on The Europa Clipper Mission

    Science.gov (United States)

    Westlake, J. H.; McNutt, R. L., Jr.; Kasper, J. C.; Battista, C.; Case, A. W.; Cochrane, C.; Grey, M.; Jia, X.; Kivelson, M.; Kim, C.; Korth, H.; Khurana, K. K.; Krupp, N.; Paty, C. S.; Roussos, E.; Rymer, A. M.; Stevens, M. L.; Slavin, J. A.; Smith, H. T.; Saur, J.; Coren, D.

    2017-12-01

    The Europa Clipper mission is equipped with a sophisticated suite of 9 instruments to study Europa's interior and ocean, geology, chemistry, and habitability from a Jupiter orbiting spacecraft. The Plasma Instrument for Magnetic Sounding (PIMS) on Europa Clipper is a Faraday Cup based plasma instrument whose heritage dates back to the Voyager spacecraft. PIMS will measure the plasma that populates Jupiter's magnetosphere and Europa's ionosphere. The science goals of PIMS are to: 1) estimate the ocean salinity and thickness by determining Europa's magnetic induction response, corrected for plasma contributions; 2) assess mechanisms responsible for weathering and releasing material from Europa's surface into the atmosphere and ionosphere; and 3) understand how Europa influences its local space environment and Jupiter's magnetosphere and vice versa. Europa is embedded in a complex Jovian magnetospheric plasma, which rotates with the tilted planetary field and interacts dynamically with Europa's ionosphere affecting the magnetic induction signal. Plasma from Io's temporally varying torus diffuses outward and mixes with the charged particles in Europa's own torus producing highly variable plasma conditions at Europa. PIMS works in conjunction with the Interior Characterization of Europa using Magnetometry (ICEMAG) investigation to probe Europa's subsurface ocean. This investigation exploits currents induced in Europa's interior by the moon's exposure to variable magnetic fields in the Jovian system to infer properties of Europa's subsurface ocean such as its depth, thickness, and conductivity. This technique was successfully applied to Galileo observations and demonstrated that Europa indeed has a subsurface ocean. While these Galileo observations contributed to the renewed interest in Europa, due to limitations in the observations the results raised major questions that remain unanswered. PIMS will greatly refine our understanding of Europa's global liquid ocean by

  14. Nationale und transnationale Vernetzung polnischer Städte und Regionen: Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung

    OpenAIRE

    Dorsch, Pamela

    2003-01-01

    "Die Studie 'Nationale und transnationale Vernetzung polnischer Städte und Regionen - Bedeutung für eine nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung' liefert einen Überblick über die Einbindung polnischer Kommunen und Wojewodschaften in allgemeine und politikfeldspezifische Netzwerke auf nationaler und transnationaler Ebene. Besondere Berücksichtigung findet hierbei die Vernetzung in Fragen von Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes. Einführend zeigt die Studie den Prozess zunehmender Dezentral...

  15. Europa Nostra medal Tartusse / Karin Hallas-Murula

    Index Scriptorium Estoniae

    Hallas-Murula, Karin, 1957-

    2002-01-01

    Alvar Aalto projekteeritud Tammekannu villa (1932) Tartus pälvis Europa Nostra medali, mis antakse eriti õnnestunult renoveeritud objektile. Villa renoveeriti soome arhitekti Tapani Mustoneni projekti järgi

  16. Zwischen Freakout und Normcore

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Großegger

    2017-06-01

    Full Text Available Bis Ende des 20. Jahrhunderts war Rebellion jugendkulturell ein großes Thema. Heute hat die Jugend das so genannte Establishment aus den Augen verloren; die breite Mehrheit gibt sich postheroisch, setzt auf individualitätsbezogene Werte und träumt, eingeschlossen in ihre bunten Lifestyleblasen, von einem perfekten Leben. Bezugnehmend auf aktuelle Befunde der Jugend- und Generationenforschung gibt Beate Großegger in ihrem Beitrag einen Überblick über die wichtigsten Werte- und Lifestyletrends im frühen 21. Jahrhundert und zeigt dabei, wie sehr die heutige Jugend Kind ihrer Zeit und Produkt gesellschaftlicher Rahmenbedingungen ist. Until the late 20th century rebellion was an important aspect of various youth subcultures. But today’s youth has a different mindset. The majority acts post-heroically, i.e. they rather focus on their individual, their private lifestyle than opposing against the establishment. Wrapped in their lifestyle filterbubbles, they dream of a perfect life. Based on recent youth und generation studies Beate Großegger gives an overview of the most important youth cultural trends in the fields of values and lifestyles and introduces today’s youth as a child of our times.

  17. Neue Laser und Strahlquellen - alte und neue Risiken?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Paasch, Uwe; Schwandt, Antje; Seeber, Nikolaus

    2017-01-01

    Die Entwicklungen im Bereich dermatologischer Laser, hochenergetischer Blitzlampen, LED und neuer Energie- und Strahlquellen der letzten Jahre haben gezeigt, dass mit neuen Wellenlängen, Konzepten und Kombinationen zusätzliche, zum Teil über den ästhetischen Bereich hinaus gehende therapeutische ...

  18. Friederike Hassauer (Hg.: Heißer Streit und kalte Ordnung. Göttingen: Wallstein Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Renate Kroll

    2009-03-01

    Full Text Available Der Sammelband umfasst 21 Beiträge zum Thema Querelle des Femmes. Ausgehend von der in Europa zwischen 1400 und 1700 geführten Auseinandersetzung um die Unterlegenheit, Überlegenheit oder Gleichheit der Geschlechter wird hier der Querelle-Prozess auf ein zeit- und raumentgrenztes Streiten und Debattieren zwischen den Geschlechtern erweitert. Der ins Uferlose geöffnete Begriff bringt es mit sich, dass die Beiträge nicht nur qualitativ unterschiedlich, sondern auch inhaltlich, thematisch und methodisch recht heterogen sind. Die wissenschaftliche Diskussion um das Querelle-Phänomen wird damit weitergetragen, wenn auch eine systematische Aufarbeitung des historischen Materials noch immer aussteht, vor allem weitere Spurensuche und die Sicherung von Strömen und Netzwerken.The collected volume contains 21 contributions on the theme of the querelle des femmes. Beginning with the debate on the inferiority, superiority or equality of the sexes raging in Europe between 1400 and 1700, the querelle processes are expanded to a conflict and debate between the sexes not bound by time or space. The now infinitely open term leads to the heterogeneity of the essays, not only in terms of quality but also content, theme, and methodology. The scholarly discussion surrounding the querelle phenomenon is thus continued, even if the systematic reconsideration of the historical material, in particular the search for traces and the safeguarding of trends and networks, remains to be done.

  19. Führung und Machiavellismus

    NARCIS (Netherlands)

    Belschak, F.D.; den Hartog, D.N.; Felfe, J.

    2015-01-01

    In diesem Beitrag wird der Zusammenhang zwischen Führung und Machiavellismus aus zwei verschiedenen Perspektiven betrachtet. Zum einen werden neuere Forschungsergebnisse referiert, wie machiavellistische Mitarbeiter auf verschiedene Führungsstile ihres Vorgestzten reagieren und so mit Hinblick auf

  20. Netzformen und VDE-Bestimmungen

    Science.gov (United States)

    Bernstein, Herbert

    Der Verband Deutscher Elektrotechniker (VDE) hat eine Reihe von Vorschriften ausgearbeitet, die dem Schutz von Leben und Sachen beim Umgang mit elektrischer Energie dienen. Besonders wichtig sind die in den VDE-Bestimmungen 0100 und 0411 festgelegten Vorschriften.

  1. Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen

    OpenAIRE

    Rosenau, Henning

    2010-01-01

    Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen. - In: Tıpta işbirliği ve hukuksal sorunlar = Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen / ed.: Hakan Hakeri ... - Samsun : Adalet, 2010. - S. 7-18

  2. Risiko Video- und Computerspiele? Eine Studie über Video- und Computerspielnutzung und Aggression bei 12- und 16- jährigen Jugendlichen

    OpenAIRE

    Schiller, Eva-Maria; Strohmeier, Dagmar; Spiel, Christiane

    2009-01-01

    Video -und Computerspielen ist heutzutage eine beliebte Freizeitaktivität von Kindern und Jugendlichen, besonders von Jungen. Trotz der großen Vielfalt der angebotenen Video- und Computerspiele für Kinder und Jugendliche, konzentriert sich die Forschung vorwiegend auf negative Einflüsse von gewalthaltigen Video- und Computerspielen. Da nicht alle Kinder und Jugendliche ausschließlich gewalthaltige Video- und Computerspiele spielen, betrachten wir diesen Fokus in der Wissenschaft als zu eng ge...

  3. UNTERWEGS-­‐‑SEIN IN EUROPA ZWISCHEN VERGANGENHEIT UND ZUKUNFT. BENJAMINS UND BOBROWSKIS „WANDERER“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Behre

    2015-12-01

    Full Text Available In his Denkbilder, the Jewish philosopher and homme de lettre Walter Benjamin describes scenes from European metropolises. He offers a glance at quite heterogeneous and freely chosen life styles of the turbulent nineteen-twenties to sketch a possible future for Europe. Today’s reader of the Denkbilder can hardly suppress the memory of a political and personal crisis, namely that of Benjamin’s flight across the Pyrenees, which ended in the Spanish harbour town Portbou. In the poem Der Wanderer, the writer Johannes Bobrowski, a resident of East Berlin, captures the life of a wanderer who depends on the hospitality of others, because he is either persecuted or his freely chosen lifestyle requires him to roam about. For both authors, travelling becomes a substitute for “Heimat” and also a way of life that represents the future of Europe. This forward-looking attitude is based on the experience of cataclysmic events that have been memorably expressed in highly literate apocalyptic images. The writer and graphic designer Christoph Meckel emphasizes how life rises out of ruins only to return to them, by embedding the lyrical process in Eastern European villages, thereby creating a country for which Bobrowski had chosen the mythological name “Sarmatia”, which stands for a messianic utopian vision shared by Benjamin and others.

  4. Alexander von Humboldt brachte Guano nach Europa - mit ungeahnten globalen Folgen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bärbel Rott

    2016-05-01

    Full Text Available Zusammenfassung Die vorliegende Abhandlung beschäftigt sich mit einem bisher wenig beachteten Aspekt von Humboldts Amerikanischer Reise (1799─1804. Während seine Studien der Pflanzen- und Tierwelt bis heute große Aufmerksamkeit genießen, wird Humboldts Beitrag zu der Entwicklung der modernen Landwirtschaft wenig beachtet. Während seines Aufenthalts in Lima erhielt er Proben von Guano, Vogelmist von den Chincha-Inseln vor der peruanischen Küste. Einige Proben, die er von dieser Reise zurückbrachte, wurden von Wissenschaftlern in Frankreich und Deutschland untersucht. Die Analysenergebnisse zeigten außerordentlich hohe Gehalte an Pflanzennährstoffen, insbesondere Stickstoff und Phosphor. In den folgenden Jahrzehnten wurde Guano zu einem bedeutsamen Düngemittel und Auslöser eines Booms in Europa und Peru. Die Auswirkungen dieser Entwicklung sind bis heute sichtbar und werden hier unter besonderer Beachtung von Phosphor beschrieben. Abstract One aspect of Humboldt’s travel to South America (1799─1804 received little attention. The fascination of his studies of the South American flora and fauna is unbroken to the present day. Yet Humboldt’s contribution to modern agriculture remains almost unnoticed. During his stay in Lima Humboldt received samples of guano, a mixture of bird droppings from the Chincha Islands off the Peruvian coast, which he took to Europe and had analyzed by the most famous chemists in France and Germany. The results showed outstanding fertilizing effects, in particular due to the high content of nitrogen and phosphorus. The ensuing boom starting from the 1840s influenced agriculture in Europe and the economy of Peru seriously. Some aspects of this historical development may give an idea of the ensuing change not only in agriculture. Résumé Il y a un aspect du voyage de Alexander von Humboldt en Amérique du Sud (1799─1804 qui jusqu’à présent a été peu considéré. Ses études de la flore at le da

  5. Ellbogen- und Handgelenksendoprothetik beim Rheumatiker - Richtlinien und Rehabilitation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chochole M

    2008-01-01

    Full Text Available Die Endoprothetik an Ellbogen und Handgelenk ist seit etwa drei Jahrzehnten etabliert. An beiden Gelenken haben sich einzelne Implantate oder Designs durchgesetzt. Operationstechniken und Nachuntersuchungsergebnisse sind publiziert. Wenig ist jedoch zum Thema Nachbehandlung und Nachsorge veröffentlicht. Diese Arbeit beschäftigt sich detailliert mit der ärztlichen und therapeutischen Betreuung nach Implantation einer Ellbogen- oder Handgelenksendoprothese beim Patienten mit rheumatischer Arthritis unter Aufgliederung in Krankenhausaufenthalt, ambulanter Nachsorge sowie stationärer Rehabilitation. Dabei werden Zeitrahmen, Therapieziele und Behandlungen gesondert angeführt.

  6. Altautoverwertung zwischen Staat und Markt: Bedingungen und Potentiale zur Modernisierung von Lagerhaltung und Marketing gebrauchter Autoteile

    OpenAIRE

    Lucas, Rainer

    2000-01-01

    Das Arbeitspapier diskutiert vor dem Hintergrund veränderter gesetzlicher Rahmen-und Wettbewerbsbedingungen in der Autoverwertung Ziele und Maßnahmen zurStärkung kleiner und mittelständischer Verwertungsbetriebe. Der Bereich GebrauchteAutoteile wird im Rahmen eines regionalen Fallbeispiels einer tiefergehenden Analyseunterzogen. Hieraus werden Vorschläge zur regionalen Netzwerkbildung innerhalb derBranche und neue Dienstleistungsperspektiven abgeleitet. Ein wesentliches Koope-rationsfeld ist ...

  7. A Search for Signs of Life and Habitability on Europa

    Science.gov (United States)

    Fonda, Mark (Technical Monitor); McKay, Christoper P.; Eicken, H.; Neuer, S.; Sogin, M.; Waite, H.; Warmflash, D.

    2003-01-01

    Europa is a key target in the search for life beyond the Earth because of consistent evidence that below the icy surface there is liquid water. Future missions to Europa could confirm the presence and nature of the ocean and determine the thickness of the ice layer. Confirming the presence of an ocean and determining the habitability of Europa are key astrobiology science objectives. Nevertheless, the highest priority objective for astrobiology will be a search for life. How could a search for life be accomplished on a near-term mission given the thick ice cover? One answer may lie in the surface materials. If Europa has an ocean, and if that ocean contains life, and if water from the ocean is carried up to the surface, then signs of life may be contained in organic material on the surface. Organics that derive from biological processes (dead organisms) are distinct from organics derived from non-biological processes in several aspects. First, biology is selective and specific in its use of molecules. For example, Earth life uses 20 left-handed amino acids. Second, biology can leave characteristic isotopic patterns. Third, biology often produces large complex molecules in high concentrations, for example lipids. Organic material that has been on the surface of Europa for long periods of time would be reprocessed by the strong radiation field probably erasing any signature of biological origin. Evidence of life in the ocean may be found on the surface of Europa if regions of the surface contained relatively recent material carried up from the ocean through cracks in the icy lithosphere. But organic material that has been on the surface of Europa for long periods of time would be reprocessed by the strong radiation field probably erasing any signature of biological origin. Thus, the detailed analysis required may not be possible via remote sensing but direct sampling of the material below the radiation processed upper meter is probably required.

  8. Surface Modification and Surface - Subsurface Exchange Processes on Europa

    Science.gov (United States)

    Phillips, C. B.; Molaro, J.; Hand, K. P.

    2017-12-01

    The surface of Jupiter's moon Europa is modified by exogenic processes such as sputtering, gardening, radiolysis, sulfur ion implantation, and thermal processing, as well as endogenic processes including tidal shaking, mass wasting, and the effects of subsurface tectonic and perhaps cryovolcanic activity. New materials are created or deposited on the surface (radiolysis, micrometeorite impacts, sulfur ion implantation, cryovolcanic plume deposits), modified in place (thermal segregation, sintering), transported either vertically or horizontally (sputtering, gardening, mass wasting, tectonic and cryovolcanic activity), or lost from Europa completely (sputtering, plumes, larger impacts). Some of these processes vary spatially, as visible in Europa's leading-trailing hemisphere brightness asymmetry. Endogenic geologic processes also vary spatially, depending on terrain type. The surface can be classified into general landform categories that include tectonic features (ridges, bands, cracks); disrupted "chaos-type" terrain (chaos blocks, matrix, domes, pits, spots); and impact craters (simple, complex, multi-ring). The spatial distribution of these terrain types is relatively random, with some differences in apex-antiapex cratering rates and latitudinal variation in chaos vs. tectonic features. In this work, we extrapolate surface processes and rates from the top meter of the surface in conjunction with global estimates of transport and resurfacing rates. We combine near-surface modification with an estimate of surface-subsurface (and vice versa) transport rates for various geologic terrains based on an average of proposed formation mechanisms, and a spatial distribution of each landform type over Europa's surface area. Understanding the rates and mass balance for each of these processes, as well as their spatial and temporal variability, allows us to estimate surface - subsurface exchange rates over the average surface age ( 50myr) of Europa. Quantifying the timescale

  9. Understanding the Cryosphere of Europa Using Imaging Spectroscopy

    Science.gov (United States)

    Blaney, D. L.; Green, R. O.; Hibbitts, C.; Clark, R. N.; Dalton, J. B.; Davies, A. G.; Langevin, Y.; Hedman, M.; Lunine, J. I.; McCord, T. B.; Murchie, S. L.; Paranicas, C.; Seelos, F. P.; Soderblom, J. M.; Diniega, S.

    2017-12-01

    Europa's surface expresses a complex interplay of geologic processes driven by the ocean beneath the cryosphere that are subsequently modified by the Jovian environment once exposed on the surface. Several recent Earth-based observations of Europa's tenuous atmosphere suggest that there may in fact be active plumes [1,2,3]. However, the frequency and the duration of activity at any specific location cannot be precisely determined by these observations, but could be with spacecraft observations. For instance, recently active areas on Europa from plumes or other processes may result in distinctive spectral signatures on the surface. Possible spectral signatures that may indicate recent activity include: differences in ice grain size or ice crystallinity; the lack of radiolytic signatures (e.g. a deficit in species due to implantation, radiation darkening of salts, degradation of organic compounds); and thermal anomalies. The Mapping Imaging Spectrometer for Europa (MISE) on NASA's Europa Clipper Mission will be able to map these species thus enabling the identification of these deposits and other young and/or least processed areas. These signatures may also enable a relative geochronology for Europa to be developed. For example, recent work by Proctor et al [4] finds that bands of different stratigraphic ages have different spectral features potentially due to radiation effects on the deposits. We will explore borrowing analyses techniques from earth observing missions of the Arctic. On Earth, data from the Airborne Visible / Infrared Imaging Spectrometer Next Generation (AVRIS-NG) (https://avirisng.jpl.nasa.gov/aviris-ng.html) is being used to explore Earth's cryosphere. AVRIS-NG data collected from the Greenland ice sheet and high latitude sea ice is being used to map of key ice properties such as grain size and contaminants. These data and processing approaches will be used to explore and validate imaging spectroscopy approaches which MISE might use on Europa.

  10. Wer im Treibhaus sitzt wie wir der Klima- und Energiefalle entkommen

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2007-01-01

    Deutschland leistet sich eine verlogene Debatte um die Zukunftsfrage schlechthin: Wie entkommen wir der Energie- und Klimafalle? Mit Parolen aus den Siebzigerjahren (»Atom­kraft – nein danke!«) und Vogel-Strauß-Politik verspielen wir unsere Zukunft als Industrienation. Konrad Kleinknecht zeigt, wie alarmierend die Situation ist. Schon bald wird die Klimaänderung dazu führen, dass Millionen Menschen nach Europa kommen, weil ihre Lebensräume unbewohnbar geworden sind, schon bald wird Energie, der Lebenssaft unserer Zivilisation, nicht mehr ausreichend verfügbar oder bezahlbar sein. Als Physiker kann Kleinknecht klar nachweisen, dass der bisherige Energiekurs, das Setzen auf fossile Energien, in den Untergang führt.

  11. Rosetta und Yella

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Urs Urban

    2009-11-01

    Full Text Available L’apparition de l’homo oeconomicus marque la fin des grands récits et par là de l’ensemble social que ceux-ci avaient légitimé. En même temps cependant il entre dans les récits littéraires – et filmiques, par exemple dans Rosetta (1999 des frères Dardenne et Yella (2007 de Christian Petzold. L’article se propose de montrer comment ces derniers réussissent à mettre en scène les apories existentielles d’un sujet produit par le dispositif économique en appliquant des procédés narratifs permettant de problématiser la narration elle-même.Mit dem Auftauchen des homo oeconomicus scheint das Ende der großen Erzählungen und des von diesen legitimierten sozialen Zusammenhangs besiegelt. Genau in diesem Moment indes beginnen sich die kleinen, die literarischen und filmischen Erzählformen für den ökonomischen Menschen zu interessieren. In dem Artikel geht es darum zu zeigen, wie die Brüder Dardenne und Christian Petzold die Aporien eines vom ökonomischen Dispositiv produzierten Subjekts in ihren Filmen Rosetta (1999 und Yella (2007 erzählerisch umsetzen und dabei genau diese erzählerische Umsetzbarkeit in Frage stellen.

  12. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2013-01-01

    Grundlegende Konzepte und Eigenschaften von Supraleitern, die Herstellung und Entwicklung von neuen supraleitenden Materialien sowie moderne Anwendungsbereiche sind die Schwerpunktthemen des Buches. Das größte Potential zur Nutzung der Supraleitung liegt in der Energietechnik. Fast unbemerkt trägt die Einführung von Kabeln, Magneten, Transformatoren oder Lagern aus supraleitenden Materialien bei zur Effizienzsteigerung bei der Stromübertragung oder in Motoren. Durch seiner klare Sprache und zahlreiche erläuternde Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch. Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff folgen. Dank der über 350 Literaturhinweise bekommt der Leser außerdem einen Überblick über die wichtigsten Publikationen zum Thema. Ein unverzichtbares Lehrbuch also für Physik-Studenten und Studierende der Ingenieurwissenschaften. Fachleuten in Forschung und Praxis leistet das Buch au...

  13. EXTREMISMUS IM KLASSENZIMMER - THEORETISCHE CHANCEN UND MÖGLICHKEITEN DES POLITIKUNTERRICHTES.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amelie Zuschke

    2015-06-01

    Full Text Available Durch Phänomene wie PEGIDA wird eine Unsicherheit in der Bevölkerung ausgedrückt, die auch vor den Schultüren nicht Halt macht. Ein Querschnitt der Gesellschaft sitzt im Klassenraum und auf diesen muss sich eingestellt werden. Ob Kinder zuhause oder in ihrer Freizeit mit Populismus konfrontiert werden, die Schule hat als immer größerer Teil im Leben von Schülern in Deutschland (im Zuge der nach und nach fortschreitenden Einführung eines Ganztages-Prinzips auch eine Verantwortung mit diesen Eindrücken und Einflüssen bedacht umzugehen. Deutschland sollte aus der eigenen Geschichte heraus zudem die aufmerksame und sensible Handhabung mit extremem Gedankengut im Allgemeinen und mit rechtsextremistischem Gedankengut im Besonderen haben. Die Tendenz zu den politischen Extremen in wirtschaftlich und sozial herausfordernden Zeiten ist ein mit jedem wirtschaftlichen Abschwung auftretendes Phänomen, aber stark nationalistisches Gedankengut ist mit der heutigen Idealvorstellung von einem offenen Europa nicht vereinbar. In der Bundesrepublik Deutschland fußt die politische Bildung, geschichtlich begründet, auf demokratievermittelnden Prinzipien. Diese eignen sich vielseitig für die Auseinandersetzung mit Extremismus und den hierzu unumstrittenen Grundlagen und Werte der pluralistischen Gesellschaft in einer Demokratie. Das Kontroversitätsgebot des Beutelsbacher Konsenses aus dem Jahr 1977 (vgl Breit/Massig, 1993 bietet einen Ansatz zur Behandlung von Extremismus in der politischen Bildung auf der Grundlage der gegenseitigen Akzeptanz. Hier wird das Kontroversitätsgebot aufgeschlüsselt und anschließend auf Extremismus in der Schule bezogen. Die Fragestellung, wie der Politikunterricht trotz des Kontroversitätsgebotes mit Extremismus umgehen sollte, ist auf den Umgang mit dem gegenwärtigen Rechtsextremismus ausgelegt, welcher einen großen Teil politisch motivierter Straftaten begründet, sich in radikalisierter Form am stärksten gegen

  14. Der Nahostkonflikt und die Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carola Richter

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Einführung in eine Themenausgabe zu den vielfältigen Rollen der Medien im Nahostkonflikt skizziert die Probleme, die sich für Medien und Journalisten als Akteure im Konflikt, Adressaten der Konfliktparteien und Anlass für Konflikt durch ihre Berichterstattung ergeben. Das Konfliktgebiet Israel und Palästina ist sowohl für Forschung über Auslandsbericht-erstattung, über transnationale Agenda Building- und Public Diplomacy-Prozesse als auch über mediensystemische Entwicklungen in Besatzer- und Besatzungsgebieten interessant. Der Artikel gibt einen Überblick über das Feld und führt dabei in die in der Themenausgabe präsentierten empirischen Studien zum Nahostkonflikt und den Medien ein.

  15. Die biene und ihre produkte in der kunst und im alltagsleben (Fruhchristliche und byzantinische Zeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liveri Angeliki

    2010-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit ist in zwei Teile geteilt: den kunst- und kulturhistorischen Teil. Im ersten Teil werden Darstellungen uber Bienen Bienenzucht, Honig und Wachs seit der fruhchristlichen bis zur spatbyzantinischen Zeit vorgefuhrt. Daher ist es als Beitrag in der "Ikonographie" der Biene wahrend dieser Zeit zu verstehen. Im kulturhistorischen Teil werden Informationen uber die Bienenzucht, den Handel mit Honig und Wachs sowie ihre vielfaltige Anwendung von der byzantinischen Gesellschaft an Hand der primaren Quellen, des Standes der Forschung und der archaologischen Funden erwahnt. Damit ist erwunscht ein moglichst gutes Bild der byzantinischen Bienenzucht wieder zu geben und die Nutzung der Bienenprodukte in Byzanz anschaulich zu machen.

  16. Astrobiological Aspects of Radiation Chemistry in Europa's Icy Regolith

    Science.gov (United States)

    Carlson, R. W.; Hand, K. P.

    2006-05-01

    Jupiter's moon Europa, with its likely subsurface ocean and young, active surface, is a promising habitat for life. Europa orbits in the heart of Jupiter's powerful magnetosphere and suffers intense energetic particle bombardment, producing both positive and negative aspects for astrobiology at Europa. Ionizing radiation can produce oxidants that could support a radiation-driven ecology as proposed by Chyba. On the other hand, biomolecular evidence for life that may be upwelled to the surface is rapidly altered by irradiation, complicating astrobiological searches for evidence of life. We present an overview of laboratory work performed at JPL and elsewhere and observational results related to these two aspects. The oxidants hydrogen peroxide and molecular oxygen are known to exist on Europa and the radiolytic production of these species has been studied in the laboratory for both electron and ion irradiation. Laboratory- measured equilibrium concentrations of H2O2, where production and destruction rates are equal, are in general agreement with the observed 0.1% molar abundance on Europa. The shape of Europa's peroxide band is consistent with the line shapes observed in radiolysis and with H2O2 dispersed in water ice rather than occurring as H2O2 aggregates. Surprisingly, molecular oxygen may be even more abundant on Europa even though O2 is extremely volatile ande would be expected to escape from the ice surface. Radiolysis can produce molecular oxygen and appears to simultaneously alter the ice matrix, trapping the O2. Other species observed on Europa are CO2 and SO2, and laboratory radiolysis of these species in H2O ice produces carbonic and sulfuric acid, respectively. We are studying the radiolytic degradation of biomarkers in ice at Europa temperatures by studying both simple organics and more complex biomolecules, including microorganisms. Hydrocarbon radiolysis yields carbon dioxide and methane, which can escape the system and results in loss of carbon. In

  17. Digitalisierung und Selbstbestimmung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eisenberger, Iris

    2017-12-01

    Full Text Available Kurztext: Der Beitrag beleuchtet das Verhältnis von Digitalisierung und Recht. Am Beispiel der Blockchain-Technologie wird aufgezeigt, wie neue Formen und Räume der Selbstbestimmung geschaffen werden können. In distribuierten Systemen ist die Tendenz erkennbar, dass sich die rechtliche hin zu einer technologischen Steuerung verlagert. Wenn Funktionen, die für gewöhnlich der demokratisch legitimierte Gesetzgeber wahrnimmt, auf andere Systeme übergehen, führt dies zu Herausforderungen für rechtsstaatliche Demokratien. Fundamentale Fragen von Kontrolle und Machtbeschränkung iZm Digitalisierung stehen im Fokus. Der Beitrag plädiert schließlich für „legal foresight“-Forschung im Bereich neuer Technologien.

  18. Energy and climate policy in Europe; Energie- und Klimapolitik in Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-07-01

    This is a publication of the Baden-Wuerttemberg state center of political education (Landeszentrale fuer Politische Bildung Baden-Wuerttemberg) on energy policy and climate policy in Europe. It discusses the following aspects: Assured supply of energy and climate policy - incompatible goals? Climate policy and energy policy in a global system; Legitimation of the EU by successful energy policy and climate policy; Emission trading: Selling of indulgences or successful instrument? Energy policy in Europe after 1945; From a beacon of hope to a phase-out model? The future of nuclear power; The future of renewable energy sources in Europe. (orig./RHM)

  19. Ethnologische Nahrungsforschung im östlichen Europa. Esskultur und kulturelle Identität

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Nosková, Jana

    2008-01-01

    Roč. 18, č. 3 (2008), s. 171-171 ISSN 0862-8351 Institutional research plan: CEZ:AV0Z90580513 Keywords : East Europe * ethnology * conference review Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  20. Recht an der Grenze: Flüchtlingssteuerung und Schutzkooperation in Europa / Anuscheh Farahat, Nora Markard

    Index Scriptorium Estoniae

    Farahat, Anuscheh

    2017-01-01

    Kohtuasjadest, mis puudutavad erakorralist ränevoogu Vahemere piirkonnas, nn Dublini III määrust ja isikute üle piiri liikumist (C 646/16 ; C-490/16 ; C-643/15 ; C-647/15). Seisukohast, et piiriäärsete riikide Itaalia ja Kreeka pagulaste kohustuslik ümberjagamine on seaduslik. Vaata la lk. 1102-1119

  1. "Deutsche Kultur" und Werbung

    OpenAIRE

    Schug, Alexander

    2010-01-01

    Die Arbeit präsentiert die Geschichte der modernen Wirtschaftswerbung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und zeigt, dass Werbung trotz kultureller Barrieren die Alltagswelten der Deutschen kolonialisierte und Einfluss auf die „deutsche Kultur“ nahm. Die Arbeit zeigt, dass das Konstrukt der „deutschen Kultur“ nicht ausschließlich durch die bürgerliche Hochkultur definiert wurde, sondern zunehmend auch durch Einflüsse der Konsumkultur bestimmt war. Die Bilderwelten der Werbung prägten na...

  2. Work-Life-Balance und Frauenbiographien

    OpenAIRE

    Macha, Hildegard

    2006-01-01

    Work-Life-Balance und Frauenbiographien. - In: Bildungs- und Karrierewege von Frauen / Anne Schlüter (Hrsg.). - Opladen : Budrich, 2006. - S. 17-32. - (Reihe: Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft ; 2)

  3. Nutzerorientiertes Management von materiellen und immateriellen Informationsobjekten

    OpenAIRE

    Hübsch, Chris

    2001-01-01

    Schaffung einer stabilen, erweiterbaren und skalierbaren Infrastruktur für die Bereitstellung von Diensten im Umfeld von Bibliotheken und ähnlichen wissensanbietenden Einrichtungen unter Verwendung von XML-RPC und Python.

  4. Tides on Europa: The membrane paradigm

    Science.gov (United States)

    Beuthe, Mikael

    2015-03-01

    Jupiter's moon Europa has a thin icy crust which is decoupled from the mantle by a subsurface ocean. The crust thus responds to tidal forcing as a deformed membrane, cold at the top and near melting point at the bottom. In this paper I develop the membrane theory of viscoelastic shells with depth-dependent rheology with the dual goal of predicting tidal tectonics and computing tidal dissipation. Two parameters characterize the tidal response of the membrane: the effective Poisson's ratio ν bar and the membrane spring constant Λ, the latter being proportional to the crust thickness and effective shear modulus. I solve membrane theory in terms of tidal Love numbers, for which I derive analytical formulas depending on Λ, ν bar , the ocean-to-bulk density ratio and the number k2∘ representing the influence of the deep interior. Membrane formulas predict h2 and k2 with an accuracy of a few tenths of percent if the crust thickness is less than one hundred kilometers, whereas the error on l2 is a few percents. Benchmarking with the thick-shell software SatStress leads to the discovery of an error in the original, uncorrected version of the code that changes stress components by up to 40%. Regarding tectonics, I show that different stress-free states account for the conflicting predictions of thin and thick shell models about the magnitude of tensile stresses due to nonsynchronous rotation. Regarding dissipation, I prove that tidal heating in the crust is proportional to Im (Λ) and that it is equal to the global heat flow (proportional to Im (k2)) minus the core-mantle heat flow (proportional to Im (k2∘)). As an illustration, I compute the equilibrium thickness of a convecting crust. More generally, membrane formulas are useful in any application involving tidal Love numbers such as crust thickness estimates, despinning tectonics or true polar wander.

  5. Das IHS und die Rolle der Forschungsinstitute

    OpenAIRE

    Keuschnigg, Christian

    2014-01-01

    Das Institut für Höhere Studien und wissenschaftliche Forschung (IHS) ist ein unabhängiges Forschungsinstitut und leistet Forschung und Ausbildung auf Spitzenniveau für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Im Wettbewerb zwischen Universitäten und angewandten Forschungsinstituten ist das IHS einzigartig, weil es unter einem Dach Grundlagenforschung und forschungsnahe Lehre mit angewandter Forschung für die wissenschaftliche Politikberatung verbindet. Mit den drei Disziplinen Ökonomie, Soziolo...

  6. Towards a Global Unified Model of Europa's Tenuous Atmosphere

    Science.gov (United States)

    Plainaki, Christina; Cassidy, Tim A.; Shematovich, Valery I.; Milillo, Anna; Wurz, Peter; Vorburger, Audrey; Roth, Lorenz; Galli, André; Rubin, Martin; Blöcker, Aljona; Brandt, Pontus C.; Crary, Frank; Dandouras, Iannis; Jia, Xianzhe; Grassi, Davide; Hartogh, Paul; Lucchetti, Alice; McGrath, Melissa; Mangano, Valeria; Mura, Alessandro; Orsini, Stefano; Paranicas, Chris; Radioti, Aikaterini; Retherford, Kurt D.; Saur, Joachim; Teolis, Ben

    2018-02-01

    Despite the numerous modeling efforts of the past, our knowledge on the radiation-induced physical and chemical processes in Europa's tenuous atmosphere and on the exchange of material between the moon's surface and Jupiter's magnetosphere remains limited. In lack of an adequate number of in situ observations, the existence of a wide variety of models based on different scenarios and considerations has resulted in a fragmentary understanding of the interactions of the magnetospheric ion population with both the moon's icy surface and neutral gas envelope. Models show large discrepancy in the source and loss rates of the different constituents as well as in the determination of the spatial distribution of the atmosphere and its variation with time. The existence of several models based on very different approaches highlights the need of a detailed comparison among them with the final goal of developing a unified model of Europa's tenuous atmosphere. The availability to the science community of such a model could be of particular interest in view of the planning of the future mission observations (e.g., ESA's JUpiter ICy moons Explorer (JUICE) mission, and NASA's Europa Clipper mission). We review the existing models of Europa's tenuous atmosphere and discuss each of their derived characteristics of the neutral environment. We also discuss discrepancies among different models and the assumptions of the plasma environment in the vicinity of Europa. A summary of the existing observations of both the neutral and the plasma environments at Europa is also presented. The characteristics of a global unified model of the tenuous atmosphere are, then, discussed. Finally, we identify needed future experimental work in laboratories and propose some suitable observation strategies for upcoming missions.

  7. Unmasking Europa the search for life on Jupiter's ocean moon

    CERN Document Server

    Greenberg, Richard

    2008-01-01

    Jupiter's ice moon Europa is widely regarded as the most likely place to find extraterrestrial life. This book tells the engaging story of Europa, the oceanic moon. It features a large number of stunning images of the ocean moon's surface, clearly displaying the spectacular crack patterns, extensive rifts and ridges, and refrozen pools of exposed water filled with rafts of displaced ice. Coverage also features firsthand accounts of Galileo's mission to Jupiter and its moons. The book tells the rough and tumble inside story of a very human enterprise in science that lead to the discovery of a f

  8. Occurrence and Detectability of Thermal Anomalies on Europa

    Science.gov (United States)

    Hayne, Paul O.; Christensen, Philip R.; Spencer, John R.; Abramov, Oleg; Howett, Carly; Mellon, Michael; Nimmo, Francis; Piqueux, Sylvain; Rathbun, Julie A.

    2017-10-01

    Endogenic activity is likely on Europa, given its young surface age of and ongoing tidal heating by Jupiter. Temperature is a fundamental signature of activity, as witnessed on Enceladus, where plumes emanate from vents with strongly elevated temperatures. Recent observations suggest the presence of similar water plumes at Europa. Even if plumes are uncommon, resurfacing may produce elevated surface temperatures, perhaps due to near-surface liquid water. Detecting endogenic activity on Europa is one of the primary mission objectives of NASA’s planned Europa Clipper flyby mission.Here, we use a probabilistic model to assess the likelihood of detectable thermal anomalies on the surface of Europa. The Europa Thermal Emission Imaging System (E-THEMIS) investigation is designed to characterize Europa’s thermal behavior and identify any thermal anomalies due to recent or ongoing activity. We define “detectability” on the basis of expected E-THEMIS measurements, which include multi-spectral infrared emission, both day and night.Thermal anomalies on Europa may take a variety of forms, depending on the resurfacing style, frequency, and duration of events: 1) subsurface melting due to hot spots, 2) shear heating on faults, and 3) eruptions of liquid water or warm ice on the surface. We use numerical and analytical models to estimate temperatures for these features. Once activity ceases, lifetimes of thermal anomalies are estimated to be 100 - 1000 yr. On average, Europa’s 10 - 100 Myr surface age implies a resurfacing rate of ~3 - 30 km2/yr. The typical size of resurfacing features determines their frequency of occurrence. For example, if ~100 km2 chaos features dominate recent resurfacing, we expect one event every few years to decades. Smaller features, such as double-ridges, may be active much more frequently. We model each feature type as a statistically independent event, with probabilities weighted by their observed coverage of Europa’s surface. Our results

  9. A Europa no Mundo Entre as Guerras 1919-1939

    OpenAIRE

    Rollo, Maria Fernanda; Ribeiro, Maria Manuela Tavares; Pires, Ana Paula; Cunha, Alice; Valente, Isabel Maria Freitas

    2014-01-01

    O II Encontro A Europa no Mundo é dedicado ao estudo, análise, debate e interpretação das transformações políticas, económicas, sociais e culturais ocorridas na Europa durante o período entre guerras. Os textos compilados neste e-book correspondem a uma parte das comunicações apresentadas no Encontro, reflectem a investigação realizada e procuram constituir um ponto de partida para novas e mais aprofundadas reflexões.

  10. Diagrammatik und Wissensorganisation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sascha Freyberg

    2012-11-01

    Full Text Available EinleitungDie Formen des „Sichtbarmachens“ in der Wissenschaft reichen von „Abbildungen“ über „Modelle“ bis hin zu „Simulationen“. Sie können u.a. gezeichnet, fotografiert, geometrisch konstruiert oder durch Sensorik vermittelt, digital prozessiert werden. Ihre Funktionen erstrecken sich von der Orientierung bis hin zur (hypothetischen Voraussage und somit auch vom Überblick bis zur Evidenzsuggestion. Generell handelt es sich um vereinfachte (und vereinfachende Darstellungen von (teilweise sehr komplexen Sachverhalten, zu deren Verständnis sie beitragen sollen; daher können sie bei Lernprozessen, d.h. in der Vermittlung und auch bei der Organisation von Wissen eine wichtige Rolle spielen. Diese kommt ihnen nun nicht nur zu, weil sie – wie in den mittelalterlichen Mnemotechniken – als Gedächtnisstützen für bekannte Sachverhalte dienen. Sondern resultiert auch aus ihrem Potenzial für die Entdeckung von neuen Zusammenhängen. Der folgende Artikel diskutiert die Darstellungsform des Diagramms. Es wird hier mit dem Gedanken gespielt, dass die in der universalen Zeichentheorie von C.S. Peirce entwickelte Diagrammatik wichtige Impulse für eine Untersuchung des Zusammenhangs von Wissen und Bildlichkeit geben kann.

  11. Arbeitsgestaltung und Mitarbeiterqualifizierung

    Science.gov (United States)

    Weiss-Oberdorfer, Werner; Hörner, Barbara; Holm, Ruth; Pirner, Evelin

    Die Wertkette gliedert ein Unternehmen in strategisch relevante Tätigkeiten, um dadurch Kostenverhalten sowie vorhandene und potenzielle Differenzierungsquellen zu verstehen. Wenn ein Unternehmen diese strategisch wichtigen Aktivitäten billiger oder besser als seine Konkurrenten erledigt, verschafft es sich einen Wettbewerbsvorteil." Michael Porter, 1985

  12. Substanzbegriff und systematik

    NARCIS (Netherlands)

    Lütjeharms, W.J.

    1934-01-01

    Bei der Einteilung der Organismen, welche in dieser Arbeit mir von botanischem Gesichtspunkt betrachtet wird, ist die Frage nach „wesentlichen” Merkmalen oder Einteilungsgründen von grosser Wichtigkeit. Es ist die Frage nach der Substanz (Essenz) und den akzidentellen Merkmalen. Der Substanzbegriff

  13. Stenting und technische Stentumgebung

    Science.gov (United States)

    Hoffstetter, Marc; Pfeifer, Stefan; Schratzenstaller, Thomas; Wintermantel, Erich

    In hoch entwickelten Industrieländern stehen laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) Herz-Kreislauf-Erkrankungen und speziell die Koronare Herzkrankheit (KHK) an erster Stelle der Todesursachen. In Deutschland betrug die Zahl der erfassten, an KHK erkrankten Personen ohne Berücksichtigung der Dunkelziffer allein im Jahre 2001 über 473.000. Die KHK war im Jahre 2003 mit 92.673 erfassten Todesfällen immer noch die häufigste Todesursache, obgleich in Deutschland die Häufigkeit der Koronarinterventionen zur Behandlung der KHK zwischen 1984 und 2003 um fast das 80fache von 2.809 auf 221.867 Eingriffe pro Jahr gestiegen ist [1]. Neben der hohen Zahl an Todesfällen haben die betroffenen Personen durch chronische Schmerzen und eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit zusätzlich eine starke Beeinträchtigung der Lebensqualität [2].In Folge dessen wird die erkrankte Person häufig zum Pflegefall was neben den gesundheitlichen Aspekten auch eine sozioökonomische Komponente in Form der fehlenden Arbeitskraft und den auftretenden Pflegekosten nach sich zieht. Die Kosten für die Behandlung der KHK in Deutschland beliefen sich im Jahre 2002 laut Statistischem Bundesamt auf rund 6,9 Mrd. €. Verglichen mit ähnlichen Zahlen der USA dürfte sich der entstandene Schaden für die deutsche Volkswirtschaft im zwei- bis dreistelligen Milliardenbereich bewegen [3].

  14. El Consejo de Europa y la abolición total de la pena de muerte en Europa

    OpenAIRE

    Bou Franch, Valentín

    2002-01-01

    1. Introducción.- 2. La parca reglamentación de la pena de muerte.- 3. La superación práctica de una mala disposición.- 3.1 .Por el Tribunal Europeo de Derechos Humanos.- 3.2. Por la práctica de los Estados Miembros del Consejo de Europa.- 3.3. Por la práctica de los órganos del Consejo de Europa.- 4. La abolición de iure de la pena de muerte en Europa.- 4.1. La prohibición de la pena de muerte en tiempo de paz.- 4.2. La abolición de la pena de muerte en todas las circunstancias:- 5. Consider...

  15. Herausforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen

    Science.gov (United States)

    Bergmann, Lars; Crespo, Isabel

    Vielfältige externe Herausforderungen, hervorgerufen durch die Dynamik, mit der sich die wirtschaftliche, technologische, soziokulturelle sowie politische Umwelt wandelt, muss jedes Unternehmen im Laufe der Zeit bestehen (Zäpfel 2000). Diese Herausforderungen werden heute insbesondere durch eine Globalisierung der Wettbewerbssowie Nachfragestrukturen verstärkt. Immer schnellere Prozessund Produktinnovationen, kürzere Produktlebenszyklen und Entwicklungszeiten, eine rasant steigende Variantenvielfalt, Nachfrageschwankungen sowie rasante Entwicklungen der Informations- und Kommunikationstechnologien sind einige der sich schnell verändernden Rahmenbedingungen. Zudem müssen sich Unternehmen an neue Gesetze und rechtliche Rahmenbedingungen anpassen. Im Bereich der Roh- und Einsatzstoffe sind Veränderungen insbesondere durch sich verknappende Rohstoffe und Primärenergieträger und in Folge dessen durch drastische Preissteigerungen für Materialien, Hilfsstoffe, Werkzeuge etc. geprägt.

  16. Chancen und Herausforderungen der religiösen Bildung im Lebensraum Schule aus muslimischer Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sule Dursun

    2016-06-01

    Full Text Available Dieser Beitrag basiert – mit dem Hinweis auf die zunehmende Präsenz der herkunftsorientierten religiösen Einrichtungen in Europa – auf dem Argument, dass die islamisch-religiöse Bildung in den Schulen Europas überdacht werden muss und ihr eine entscheidende Rolle zukommt. Neben den herkunftsorientierten religiösen Einrichtungen in Europa wird in diesem Beitrag die Bedeutung des islamischen Religionsunterrichts aus dem Blickwinkel des kontextualisierten Islams beleuchtet. Mittels Fallbeispielen zur religiösen Bildung am religiösen Markt (= religiöse Institutionen außerhalb des Schulraums wird in diesem Beitrag aufgezeigt, dass der islamische Religionsunterricht im Gegensatz zu den religiösen Institutionen keine Monopolkirche sein darf, in der vorwiegend eine Art Volksfrömmigkeit vermittelt wird. Opportunities and Challenges of Religious Education in Schools – A Muslim Perspective This contribution is based on the argument that the role of Islamic religious education at schools should be reconceived in relation to the growing presence of origin-oriented religious institutions in Europe. In addition to the origin-oriented religious institutions in Europe, this paper aims to present the importance of Islamic religious education from the perspective of contextualized Islam. Based on case studies for religious education in the religious market (outside the education area this paper shows that the Islamic religious education cannot offer Church`s monopoly and act like origin-oriented religious institutions to mediate popular piety.

  17. Kontrol af konventionelle våben i Europa

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hoffmann, Rune; Kierulf, John; Pradhan-Blach, Flemming

    Rapporten indledes med en historisk gennemgang af tilblivelsen og udviklingen af Traktat om Konventionelle Væbnede Styrker i Europa (CFE), som blev iværksat af NATO og det tidligere Warszawapagten i 1973. Traktaten fastsætter et loft for antallet af kampvogne, pansrede kampkøretøjer, artilleripje...

  18. SALTS AND RADIATION PRODUCTS ON THE SURFACE OF EUROPA

    International Nuclear Information System (INIS)

    Brown, M. E.; Hand, K. P.

    2013-01-01

    The surface of Europa could contain the compositional imprint of an underlying interior ocean, but competing hypotheses differ over whether spectral observations from the Galileo spacecraft show the signature of ocean evaporates or simply surface radiation products unrelated to the interior. Using adaptive optics at the W. M. Keck Observatory, we have obtained spatially resolved spectra of most of the disk of Europa at a spectral resolution ∼40 times higher than seen by the Galileo spacecraft. These spectra show a previously undetected distinct signature of magnesium sulfate salts on Europa, but the magnesium sulfate is confined to the trailing hemisphere and spatially correlated with the presence of radiation products like sulfuric acid and SO 2 . On the leading, less irradiated, hemisphere, our observations rule out the presence of many of the proposed sulfate salts, but do show the presence of distorted water ice bands. Based on the association of the potential MgSO 4 detection on the trailing side with other radiation products, we conclude that MgSO 4 is also a radiation product, rather than a constituent of a Europa ocean brine. Based on ocean chemistry models, we hypothesize that, prior to irradiation, magnesium is primarily in the form of MgCl 2 , and we predict that NaCl and KCl are even more abundant, and, in fact, dominate the non-ice component of the leading hemisphere. We propose observational tests of this new hypothesis.

  19. Da Europa faldt i en grav, man selv havde gravet

    DEFF Research Database (Denmark)

    Necef, Mehmet Ümit

    2011-01-01

    Med premierminister Erdogan i spidsen har tyrkiske politikere og intellektuelle tolket Breiviks massakre som udtryk for den generelle islamofobi i Europa. Faktisk fremstilles Breivik ikke som afviger men som mainstream. Dæmoniseringen af den europæiske mentalitet kommer af en tendens til at opfatte...

  20. SALTS AND RADIATION PRODUCTS ON THE SURFACE OF EUROPA

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brown, M. E. [Division of Geological and Planetary Sciences, California Institute of Technology, Pasadena, CA 91125 (United States); Hand, K. P., E-mail: mbrown@caltech.edu [Jet Propulsion Laboratory, California Institute of Technology, Pasadena, CA 91109 (United States)

    2013-04-15

    The surface of Europa could contain the compositional imprint of an underlying interior ocean, but competing hypotheses differ over whether spectral observations from the Galileo spacecraft show the signature of ocean evaporates or simply surface radiation products unrelated to the interior. Using adaptive optics at the W. M. Keck Observatory, we have obtained spatially resolved spectra of most of the disk of Europa at a spectral resolution {approx}40 times higher than seen by the Galileo spacecraft. These spectra show a previously undetected distinct signature of magnesium sulfate salts on Europa, but the magnesium sulfate is confined to the trailing hemisphere and spatially correlated with the presence of radiation products like sulfuric acid and SO{sub 2}. On the leading, less irradiated, hemisphere, our observations rule out the presence of many of the proposed sulfate salts, but do show the presence of distorted water ice bands. Based on the association of the potential MgSO{sub 4} detection on the trailing side with other radiation products, we conclude that MgSO{sub 4} is also a radiation product, rather than a constituent of a Europa ocean brine. Based on ocean chemistry models, we hypothesize that, prior to irradiation, magnesium is primarily in the form of MgCl{sub 2}, and we predict that NaCl and KCl are even more abundant, and, in fact, dominate the non-ice component of the leading hemisphere. We propose observational tests of this new hypothesis.

  1. Europa Cinemas auhindas Sõpruse kino / Katrin Rajasaare ; interv. Annika Koppel

    Index Scriptorium Estoniae

    Rajasaare, Katrin

    2005-01-01

    Euroopa ja Vahemere regiooni kinopidajaid ühendav organisatsioon Europa Cinemas kuulutas Sõpruse kino aasta parimaks noorsooürituste korraldamise kategoorias. Oma tööst räägib Sõpruse juht, kes käis ka 18. nov. Budapestis auhinda vastu võtmas

  2. La apatridia y la crisis de refugiados en Europa

    OpenAIRE

    Berényi, Katalin

    2016-01-01

    La Unión Europea debe emitir una directiva sobre estándares comunes para los procedimientos de determinación de la apatridia para así mitigar los impactos particulares de esta condición en el contexto de la continua crisis de refugiados en Europa.

  3. Constraints on Europa's Ocean Composition Imposed by Its Surface Composition

    Science.gov (United States)

    Johnson, P. V.; Hodyss, R. P.; Vu, T. H.; Choukroun, M.

    2017-12-01

    Of the non-terrestrial environments within our Solar System, Europa's global liquid water ocean is arguably the most likely to be habitable. As such, understanding the habitability of Europa's ocean is of great interest to astrobiology and is the focus of missions currently being considered for further exploration of Europa. However, direct analysis of the ocean is unlikely in the foreseeable future. As such, our best means of constraining the subsurface ocean composition and its subsequent habitability currently is by further study of Europa's surface chemical composition. Recently, there has been a body of work published that looks at the chemistry of frozen brines representing putative ocean compositions. Here we take a simplified model of a four ionic component (Na, Mg, SO4, Cl) solution and map out what minerals are formed upon freezing as a function of relative ionic concentration, pH, etc. A `flow-chart' of the freezing sequence was developed based on both published and recently acquired experimental results. In performing this exercise, we are able to begin making meaningful links between observations of the surface chemistry and the chemical environment of the internal ocean.

  4. Sorption und Verbreitung per- und polyfluorierter Chemikalien (PFAS) in Wasser und Boden

    OpenAIRE

    Gellrich, Vanessa

    2014-01-01

    PFAS (= Perfluoroalkyl and Polyfluoroalkyl Substances) sind persistente organische Spurenstoffe, die weltweit in verschiedenen Umweltkompartimenten nachgewiesen werden konnten. Im Rahmen dieser Dissertation sollte die Frage geklärt werden, wie die physikalisch-chemischen Eigenschaften der PFAS - besonders ihre Sorption am Boden - ihr Verhalten und ihre Verbreitung in der Umwelt beeinflussen. Dazu wurde zunächst eine Messmethode entwickelt, optimiert und validiert, mit der 17 per- und polyf...

  5. Plazentaanatomie und -physiologie mit uteroplazentarem Kreislauf

    NARCIS (Netherlands)

    Engel, N.; Schreiber, J. U.; Kranke, Peter

    2017-01-01

    Die Plazenta besteht neben der Nabelschnur aus parenchymatösem Gewebe, der sog. Eihaut (Amnion) und der Zottenhaut (Chorion). Sie fungiert als Schnittstelle zwischen Mutter und Fetus und ermöglicht den physiologischen Transfer von Gasen, Nährstoffen und Metaboliten. Die Funktion der Plazenta ist als

  6. Hegel und Gorgias

    DEFF Research Database (Denmark)

    Huggler, Jørgen

    Hegel und Gorgias /Jørgen Huggler (University of Aarhus, Denmark) (huggler(at)dpu.dk) Hegels Verständnis des Sophist Gorgias von Leontinoi in den Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie gründet auf seine eigene Interpretation der Eleaten, insbesondere Zenon. Aufgrund eigener philosophischer...... „Gründen“, einen echten Beitrag zu dieser Entwicklung des griechischen Denkens geliefert. Vor allen scheint Gorgias die dialektischen Bemühungen der Eleaten fortgesetzt zu haben. Hegels Auslegung des Gorgias kann den lauwarmen Empfang der Sophisten in den deutschen Beiträgen zur Geschichte der Philosophie...... des späten 18. Jahrhunderts (Meiners, Tiedemann, Stäudlin, Buhle und Tennemann) gegenübergestellt werden. In der Tat ist Hegels philosophisches Verständnis ausreichend, um positive Kommentare zu allen Teilen der Diskussion in Gorgias Argument „Über das Nicht-Seiende, oder Über der Natur“ zu geben...

  7. Rudolf Streinz. Meinungs- und Informationsfreiheit zwischen Ost und West / Henn-Jüri Uibopuu

    Index Scriptorium Estoniae

    Uibopuu, Henn-Jüri, 1929-2012

    1983-01-01

    Tutvustus: Streinz, Rudolf. Meinungs- und Informationsfreiheit zwischen Ost und West : Möglichkeiten und Grenzen intersystemarer völkerrechtlicher Garantien in einem systemkonstituierenden Bereich. Ebelsbach : Rolf Gremer, 1981

  8. Zur historischen Aufarbeitung und medialen Vermittlung der Shoah in Italien und Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Kuon

    2016-03-01

    Full Text Available Claudia Müller, Patrick Ostermann und Karl-Siegbert Rehberg, Hrsg., Die Shoah in Geschichte und Erinnerung: Perspektiven medialer Vermittlung in Italien und Deutschland (Bielefeld: transcript, 2015.

  9. Ethik und Sicherheitstechnik. Eine Handreichung

    NARCIS (Netherlands)

    Ammicht-Quinn, Regina; Nagenborg, Michael Herbert; Rampp, Benjamin; Wolkenstein, Andreas F.X.; Ammicht-Quinn, Regina

    2013-01-01

    Mit dem Programm „Forschung für die zivile Sicherheit“ fördert die Bundesregierung im Rahmen der „Hightech-Strategie für Deutschland“ erstmals unmittelbar die Entwicklung von Techniken, die der Schaffung und Bewahrung von ziviler Sicherheit dienen. Bei der Erforschung und Entwicklung von

  10. Bildanalyse in Medizin und Biologie

    Science.gov (United States)

    Athelogou, Maria; Schönmeyer, Ralf; Schmidt, Günther; Schäpe, Arno; Baatz, Martin; Binnig, Gerd

    Heutzutage sind bildgebende Verfahren aus medizinischen Untersuchungen nicht mehr wegzudenken. Diverse Methoden - basierend auf dem Einsatz von Ultraschallwellen, Röntgenstrahlung, Magnetfeldern oder Lichtstrahlen - werden dabei spezifisch eingesetzt und liefern umfangreiches Datenmaterial über den Körper und sein Inneres. Anhand von Mikroskopieaufnahmen aus Biopsien können darüber hinaus Daten über die morphologische Eigenschaften von Körpergeweben gewonnen werden. Aus der Analyse all dieser unterschiedlichen Arten von Informationen und unter Konsultation weiterer klinischer Untersuchungen aus diversen medizinischen Disziplinen kann unter Berücksichtigung von Anamnesedaten ein "Gesamtbild“ des Gesundheitszustands eines Patienten erstellt werden. Durch die Flut der erzeugten Bilddaten kommt der Bildverarbeitung im Allgemeinen und der Bildanalyse im Besonderen eine immer wichtigere Rolle zu. Gerade im Bereich der Diagnoseunterstützung, der Therapieplanung und der bildgeführten Chirurgie bilden sie Schlüsseltechnologien, die den Forschritt nicht nur auf diesen Gebieten maßgeblich vorantreiben.

  11. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. 2. und 3. Teil] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2012-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholz, Anton Schindling. 2. und 3. Teil.

  12. Synthese und Charakterisierung wasserfreier Seltenerdmetall-Nitrate, -Acetate und -Oxyacetate

    OpenAIRE

    Heinrichs, Christina

    2013-01-01

    Durch thermische Entwässerung der Seltenerdmetall(SE)-Nitrat-Hydrate und der SE-Acetat-Hydrate im Argon-Strom/Vakuum konnten wasserfreie SE-Nitrate und SE-Nitrat-Monohydrate bzw. wasserfreie SE-Acetate erhalten werden. Es gelang zudem, SE-Oxyacetate durch thermische Zersetzung der SE-Acetate darzustellen. Des Weiteren wurde beim Erhitzen von Praseodym-Carbonat-Hydrat ein Pr-Carbonat-Hydroxid erhalten. Die Verbindungen wurden mittels Röntgenpulverdiffraktometrie und an ausgewählten Beispielen ...

  13. Signature of Europa's Ocean Density on Gravity Data

    Science.gov (United States)

    Castillo, J. C.; Rambaux, N.

    2015-12-01

    Observations by the Galileo mission at Europa and Cassini-Huygens mission at Europa, Ganymede, Callisto, Enceladus, and Titan have found deep oceans at these objects with evidence for the presence of salts. Salt compounds are the products of aqueous alteration of the rock phase under hydrothermal conditions and have been predicted theoretically for these objects per analogy with carbonaceous chondrite parent bodies. Evidence for salt enrichment comes from magnetometer measurements (Galilean satellites), direct detection in the case of Enceladus, and inversion of the gravity data obtained at Titan. While there is direct detection for the presence of chlorides in icy grains ejected from Enceladus, the chemistry of the oceans detected so far, or even their densities, remain mostly unconstrained. However the increased ocean density impacts the interpretation of the tidal Love number k2and this may introduce confusion in the inference of the icy shell thickness from that parameter. We will present estimates of k2for a range of assumptions on Europa's hydrospheric structure that build on geophysical observations obtained by the Galileo mission combined with new models of Europa's interior. These models keep track of the compositions of the hydrated core and oceanic composition in a self-consistent manner. We will also estimate the electrical conductivity corresponding to the modeled oceanic composition. Finally we will explore how combining electromagnetic, topographic, and gravity data can decouple the signatures of the shell thickness and ocean composition on these geophysical observations. Acknowledgement: This work is being carried out at the Jet Propulsion Laboratory, California Institute of Technology, under contract to NASA. Government sponsorship acknowledged.

  14. On the origin of alkali metals in Europa exosphere

    Science.gov (United States)

    Ozgurel, Ozge; Pauzat, Françoise; Ellinger, Yves; Markovits, Alexis; Mousis, Olivier; LCT, LAM

    2016-10-01

    At a time when Europa is considered as a plausible habitat for the development of an early form of life, of particular concern is the origin of neutral sodium and potassium atoms already detected in its exosphere (together with magnesium though in smaller abundance), since these atoms are known to be crucial for building the necessary bricks of prebiotic species. However their origin and history are still poorly understood. The most likely sources could be exogenous and result from the contamination produced by Io's intense volcanism and/or by meteoritic bombardment. These sources could also be endogenous if these volatile elements originate directly from Europa's icy mantle. Here we explore the possibility that neutral sodium and potassium atoms were delivered to the satellite's surface via the upwelling of ices formed in contact with the hidden ocean. These metallic elements would have been transferred as ions to the ocean at early epochs after Europa's formation, by direct contact of water with the rocky core. During Europa's subsequent cooling, the icy layers formed at the top of the ocean would have kept trapped the sodium and potassium, allowing their future progression to the surface and final identification in the exosphere of the satellite. To support this scenario, we have used chemistry numerical models based on first principle periodic density functional theory (DFT). These models are shown to be well adapted to the description of compact ice and are capable to describe the trapping and neutralization of the initial ions in the ice matrix. The process is found relevant for all the elements considered, alkali metals like Na and K, as well as for Mg and probably for Ca, their respective abundances depending essentially of their solubility and chemical capabilities to blend with water ices.

  15. Biomarkers on Europa: Unique signatures produced by radiolysis?

    Science.gov (United States)

    Carlson, R. W.; Hand, K. P.

    A promising habitat for life is Jupiter's moon Europa, with its likely ocean under a young, active surface. Europa orbits in the heart of Jupiter's powerful magnetosphere and suffers intense energetic particle bombardment, producing both good and bad aspects for astrobiology at Europa. Ionizing radiation can produce oxidants that could support a radiation-driven ecology as proposed by Chyba. On the other hand, biomolecular evidence for oceanic life that may be emplaced on the surface is rapidly altered by radiation, perhaps complicating astrobiological searches for evidence of life. We are studying the radiolytic degradation of molecular biomarkers in ice at Europa temperatures by studying both simple organics and more complex biomolecules, including microorganisms. High energy (1-100 keV) electron irradiation is employed and the products are analyzed using infrared spectroscopy, thermal desorption mass spectroscopy, and laser desorption/ionization mass spectroscopy. Hydrocarbon radiolysis yields carbon dioxide and methane which can escape the system and results in the net loss of carbon. Aliphatic molecules with C=O bonds are formed and thought to be mainly polymethylene oxides. When heated, they polymerize to form brown, high-molecular-weight refractory residues with linear, spherical, and ring- shaped macrostructures, typically many tens of micrometers in size. Laser desorption mass spectra of the residues are not overly complex and are different for each initial species. Radiolysis of microorganisms shows the destruction of amine, amide, methyl, and methylene groups, and production of carbon dioxide, carbon monoxide, nitriles, and isocyanates. Mass spectra of irradiated B. pumilus spores are different and surprisingly less complex than those of unirradiated spores. It is possible that unique, diagnostic biosignatures may exist in mass spectra of irradiated microorganisms.

  16. The First USGS Global Geologic Map of Europa

    Science.gov (United States)

    Leonard, E. J.; Patthoff, D. A.; Senske, D.; Collins, G. C.

    2017-12-01

    Understanding the global scale geology of Europa is paramount to gaining insight into the potential habitability of this icy world. To this end, work is ongoing to complete a global geological map at the scale of 1:15 million that incorporates data at all resolutions collected by the Voyager and Galileo missions. The results of this work will aid the Europa Clipper mission, now in formulation, by providing a framework for collaborative and synergistic science investigations. To understand global geologic and tectonic relations, a total of 10 geologic units have been defined. These include: Low Albedo Ridge Material (lam)—low albedo material that irregularly surrounds large (>20 km) ridge structures; Ridged plains (pr)—distributed over all latitudes and characterized by subparallel to cross-cutting ridges and troughs visible at high resolution (material (b)—linear to curvilinear zones with a distinct, abrupt albedo change from the surrounding region; Crater material (c), Continuous Crater Ejecta (ce) and Discontinuous Crater Ejecta (dce)—features associated with impact craters including the site of the impact, crater material, and the fall-out debris respectively; Low Albedo Chaos (chl), Mottled Albedo Chaos (chm) and High Albedo Chaos (chh)—disrupted terrain with a relatively uniform low albedo, patchy/variegated albedo, and uniform high albedo appearance respectively; Knobby Chaos (chk) - disrupted terrain with rough and blocky texture occurring in the high latitudes. In addition to the geologic units, our mapping also includes structural features—Ridges, Cycloids, Undifferentiated Linea, Crater Rims, Depression Margins, Dome Margins and Troughs. We also introduce a point feature (at the global scale), Microchaos, to denote small (material. The completed map will constrain the distribution of different Europa terrains and provide a general stratigraphic framework to assess the geologic history of Europa from the regional to the global scale. Here, we

  17. Comparing the Atmospheric Losses at Io and Europa

    Science.gov (United States)

    Dols, V. J.; Bagenal, F.; Crary, F. J.; Cassidy, T.

    2017-12-01

    At Io and Europa, the interaction of the Jovian plasma with the moon atmosphere leads to a significant loss of atomic/molecular neutrals and ions to space. The processes that lead to atmospheric escape are diverse: atmospheric sputtering, molecular dissociation, molecular ion recombination, Jeans escape etc. Each process leads to neutrals escaping at different velocities (i.e. electron impact dissociation leads to very slow atomic neutrals, sputtering might eject faster molecular neutrals). Some neutrals will be ejected out of the Jovian system; others will form extended neutral clouds along the orbit of the moons. These atomic/molecular extended neutral clouds are probably the main source of plasma for the Jovian magnetosphere. They are difficult to observe directly thus their composition and density are still poorly constrained. A future modeling of the formation of these extended clouds requires an estimate of their atmospheric sources. We estimate the atmospheric losses at Io and Europa for each loss process with a multi-species chemistry model, using a prescribed atmospheric distribution consistent with the observations. We compare the neutral losses at Io and Europa.

  18. PROBING FOR EVIDENCE OF PLUMES ON EUROPA WITH HST /STIS

    International Nuclear Information System (INIS)

    Sparks, W. B.; Bergeron, E.; Cracraft, M.; Deustua, S. E.; Hand, K. P.; McGrath, M. A.

    2016-01-01

    Roth et al. (2014a) reported evidence for plumes of water venting from a southern high latitude region on Europa: spectroscopic detection of off-limb line emission from the dissociation products of water. Here, we present Hubble Space Telescope direct images of Europa in the far-ultraviolet (FUV) as it transited the smooth face of Jupiter to measure absorption from gas or aerosols beyond the Europa limb. Out of 10 observations, we found 3 in which plume activity could be implicated. Two observations showed statistically significant features at latitudes similar to Roth et al., and the third at a more equatorial location. We consider potential systematic effects that might influence the statistical analysis and create artifacts, and are unable to find any that can definitively explain the features, although there are reasons to be cautious. If the apparent absorption features are real, the magnitude of implied outgassing is similar to that of the Roth et al. feature; however, the apparent activity appears more frequently in our data.

  19. The ionosphere of Europa from Galileo radio occultations

    Science.gov (United States)

    Kliore, A. J.; Hinson, D. P.; Flasar, F. M.; Nagy, A. F.; Cravens, T. E.

    1997-01-01

    The Galileo spacecraft performed six radio occultation observations of Jupiter's Galilean satellite Europa during its tour of the jovian system. In five of the six instances, these occultations revealed the presence of a tenuous ionosphere on Europa, with an average maximum electron density of nearly 10(4) per cubic centimeter near the surface and a plasma scale height of about 240 +/- 40 kilometers from the surface to 300 kilometers and of 440 +/- 60 kilometers above 300 kilometers. Such an ionosphere could be produced by solar photoionization and jovian magnetospheric particle impact in an atmosphere having a surface density of about 10(8) electrons per cubic centimeter. If this atmosphere is composed primarily of O2, then the principal ion is O2+ and the neutral atmosphere temperature implied by the 240-kilometer scale height is about 600 kelvin. If it is composed of H2O, the principal ion is H3O+ and the neutral temperature is about 340 kelvin. In either case, these temperatures are much higher than those observed on Europa's surface, and an external heating source from the jovian magnetosphere is required.

  20. Editorial: Informationstechnische Bildung und Medienerziehung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annemarie Hauf-Tulodziecki

    2001-10-01

    Full Text Available Die schulische Medienerziehung bzw. die Medienbildung hat ihre derzeit hohe öffentliche Aufmerksamkeit nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass gerade die so genannten «Neuen Medien» - heute oft mit den Schlagworten «Multimedia» oder «Internet» abgekürzt - wichtige Erziehungs- und Bildungsmassnahmen erforderlich machen. In der öffentlichen Diskussion gehören inhaltliche Kurzschlüsse zur Tagesordnung: Wenn von «Medienkompetenz» die Rede ist, verbirgt sich dahinter häufig nur ein «Internetführerschein». Diese Beobachtung ärgert nicht nur Medienpädagogen, sondern auch Vertreter einer Informationstechnischen Bildung (1, da berechtigte pädagogische Ansprüche beider Gruppen wenig Beachtung finden. Mittlerweile gibt es eine Reihe von Empfehlungen von BLK und KMK zu diesem Thema, in denen zudem deutlich auf die wechselseitigen Bezüge hingewiesen werden. Die wachsende Bedeutung des Mediums Computer und die weiter zunehmende Digitalisierung traditioneller Medien erfordert sowohl für die Medienerziehung als auch für die Informatische Bildung eine Weiterentwicklung ihrer Ziele und Inhalte. Die Gesellschaft für Informatik e.V. hat 1999 in ihrer Empfehlung «Informatische Bildung und Medienerziehung» aus ihrer Perspektive dargestellt, welche Aufgaben auf die Medienerziehung zukommen, wenn auch die Informations- und Kommunikationstechnologien bzw. die computerbasierten Medien in einer angemessenen Form thematisiert werden sollen. Erste praktische Ansätze, Inhalte aus beiden Bereichen bewusst zusammenzuführen, auch unter einer gemeinsamen Fach- oder Kursbezeichnung, sind häufig additiv und orientieren sich – trotz vorhandener Überschneidungen – an den etablierten medienpädagogischen oder an den informatischen Unterrichtsprinzipien. In dem vorliegenden Themenheft wird aus einer übergeordneten, medienpädagogischen Perspektive die Frage gestellt, wie eine konsistente Weiterentwicklung der Medienerziehung unter angemessener

  1. Exploring Ocean-World Habitability within the Planned Europa Clipper Mission

    Science.gov (United States)

    Pappalardo, R. T.; Senske, D.; Korth, H.; Blaney, D. L.; Blankenship, D. D.; Collins, G. C.; Christensen, P. R.; Gudipati, M. S.; Kempf, S.; Lunine, J. I.; Paty, C. S.; Raymond, C. A.; Rathbun, J.; Retherford, K. D.; Roberts, J. H.; Schmidt, B. E.; Soderblom, J. M.; Turtle, E. P.; Waite, J. H., Jr.; Westlake, J. H.

    2017-12-01

    A key driver of planetary exploration is to understand the processes that lead to potential habitability across the solar system, including within oceans hosted by some icy satellites of the outer planets. In this context, it is the overarching science goal of the planned Europa Clipper mission is: Explore Europa to investigate its habitability. Following from this goal are three mission objectives: (1) Characterize the ice shell and any subsurface water, including their heterogeneity, ocean properties, and the nature of surface-ice-ocean exchange; (2) Understand the habitability of Europa's ocean through composition and chemistry; and (3) Understand the formation of surface features, including sites of recent or current activity, and characterize high science interest localities. Folded into these objectives is the desire to search for and characterize any current activity, notably plumes and thermal anomalies. A suite of nine remote-sensing and in-situ observing instruments is being developed that synergistically addresses these objectives. The remote-sensing instruments are the Europa UltraViolet Spectrograph (Europa-UVS), the Europa Imaging System (EIS), the Mapping Imaging Spectrometer for Europa (MISE), the Europa THErMal Imaging System (E-THEMIS), and the Radar for Europa Assessment and Sounding: Ocean to Near-surface (REASON). The instruments providing in-situ observations are the Interior Characterization of Europa using Magnetometry (ICEMAG), the Plasma Instrument for Magnetic Sounding (PIMS), the MAss Spectrometer for Planetary EXploration (MASPEX), and the SUrface Dust Analyzer (SUDA). In addition, gravity science can be achieved via the spacecraft's telecommunication system, and the planned radiation monitoring system could provide information on Europa's energetic particle environment. Working together, the mission's robust investigation suite can be used to test hypotheses and enable discoveries relevant to the interior, composition, and geology of

  2. GROSSSPRENGUN UND MIKROSEISMIK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    E. HARDTWIG

    1956-06-01

    Full Text Available Uéber die bei Sprengungen entstelienden Periodenspektren ist noch
    wenig bekannt, trotzdem in jedem Jahre Tausende von Sprengungen
    registriert werden. Die wenigen Arbeiten, die zu diesem Gegenstand erscliienen
    sind, stellen nur erste Versuche dar, den Aufbau der Spektren
    zu erklaren. Wàhrend etwa George Morris (* vorwiegend die bei
    Sprengungen si eh abspielenden Detonationsvorgànge zum Ausgangspunkt
    der Untersuchung macht, ist es bei IT. Menzel (2 die Interferenz von
    Primàrwelle und reflektierter Welle, deren Einfluss auf die Gestalt
    des Spektrums untersucht wird.

  3. Prime note sulla tutela penale dei culti nei Paesi dell’Est Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Giovanni Cimbalo

    2011-05-01

    Full Text Available Testo della relazione tenuta al Convegno “La Carta e la Corte” (Ferrara, 27 ottobre 2007 destinata alla pubblicazione negli Atti. SOMMARIO: 1. Alcune considerazioni preliminari sullo status delle Confessioni religiose nei paesi dell’Est Europa - 2. I nuovi orientamenti del diritto penale nell’Est Europa - 3. Le norme statali in materia di tutela penale dei culti e del sentimento religioso. 3. Le norme penali relative ai culti e a al sentimento religioso prima del 1992 nei Paesi dell’Est Europa - 4. Tipologie e tecniche legislative di tutela penale dei culti dopo il 1992 nei Paesi dell’Est Europa - 5. Alcune sommarie considerazioni.

  4. Il Sistema Gateway nello sviluppo della rete del trasporto combinato in Europa: il caso del terminal di Verona Quadrante Europa

    OpenAIRE

    Grossato, Raffaella

    2008-01-01

    Il trasporto intermodale ha acquisito un ruolo sempre più importante nello scenario dei trasporti comunitari merci durante gli ultimi quindici anni. La sfida che si era posta a inizi anni novanta in Europa consisteva nello sviluppo di una rete europea di trasporto combinato strada-ferrovia. A questo fine è stata fondamentale la cooperazione tra gli operatori del settore e le istituzioni (comunitarie e nazionali), nonché l’impulso dato dalla liberalizzazione del trasporto ferrov...

  5. Risks and opportunities of technical self-management in the context of liberalization; Risiken und Chancen der technischen Selbstverwaltung im Umfeld der Liberalisierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merkel, W. [Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V., Bonn (Germany)

    1998-12-31

    The proven self-management of the gas and water industry is founded on an expedient division of labour between the legislator/supervisory authority and the supply industry which ensures security, dependability and quality of supply under its own responsibility using the technical regulatory provisions of the technical and scientific associations (DVGW). Consensus on this division of labour seems to be endangered by the change in the underlying economic conditions in Europe. How can proven elements of the supply structure be preserved and how can liberalization be seen as an opportunity for the future in the interests of the reliable and economical supply of gas and water to citizens? (orig.) [Deutsch] Die bewaehrte Selbstverwaltung des Gas- und Wasserfaches beruht auf einer zweckmaessigen Arbeitsteilung zwischen Gesetzgeber/Aufsichtsbehoerde und Versorgungswirtschaft, die ueber die technischen Regelwerke ihrer technisch-wissenschaftlichen Vereine (DVGW) in eigener Verantwortung Sicherheit, Zuverlaessigkeit und Qualitaet der Versorgung gewaehrleistet. Der Konsens ueber diese Arbeitsteilung scheint gefaehrdet durch die Veraenderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Europa. Wie koennen bewaehrte Elemente der Versorgungsstruktur bewahrt, wie laesst sich die Liberalisierung als Chance fuer die Zukunft im Interesse sicherer und wirtschaftlicher Versorgung des Buergers mit Gas und Wasser begreifen?

  6. The ``Perrier Oceans'' Of Europa And Enceladus (Invited)

    Science.gov (United States)

    Matson, D.; Johnson, T. V.; Lunine, J. I.; Castillo, J. C.

    2010-12-01

    Icy satellites of the outer solar system can have subsurface oceans that contain significant amounts of dissolved gases. Crawford and Stevenson in their 1988 study of Europa introduced the term “Perrier Ocean” as a descriptive appellation for such situations. When pressure is reduced, for example as a consequence of faulting, over water from a Perrier ocean, gas comes out of solution in the form of bubbles. The density of the liquid is immediately reduced, and if the bubble volume is sufficient the fluid can become buoyant with respect to the icy crust. If so, the seawater-bubble mixture can rise to the surface or very near to the surface. Europa and Enceladus may represent the end-member examples of Perrier oceans. Today, Europa appears passive whereas Enceladus is erupting. Some characteristics seen at Enceladus that may be indicative of an active Perrier ocean are eruptive plumes and localized, relatively warm (“hot-spot”) thermal anomalies of significantly high heat flow (i.e., >15 GW of integrated power over Enceladus’ South Polar Region). Since Enceladus is smaller than Europa it is easier for it to erupt because less work has to be done against gravity to bring water to the surface. Crawford and Stevenson found that under today’s conditions eruptions at Europa would be difficult but not necessarily impossible. However, in the past, when the icy crust was thinner, the interior warmer, eruption of liquid to the surface regions could have been easier. Morphological evidence for past eruptions from a Perrier ocean is not necessarily unambiguous in that it may admit alternate interpretations. However, the best evidence for relatively recent activity may be some sort of thermal signature. Such anomalies may be observable to depths of tens of meters in relatively clean ice by space-borne high-precision microwave radiometry and ground-penetrating radar. This work was conducted at the Jet Propulsion Laboratory, California Institute of Technology under

  7. Surface composition of Europa based on VLT observations

    Science.gov (United States)

    Ligier, N.; Poulet, F.; Carter, J.

    2016-12-01

    Jupiter's moon Europa may harbor a global salty ocean under an 80-170 km thick outer layer consisting of an icy crust (Anderson et al. 1998). Meanwhile, the 10-50 My old surface, dated by cratering rates (Pappalardo et al. 1999) implies rapid surface recycling and reprocessing that could result in tectonic activity (Kattenhorn et al. 2014) and plumes (Roth et al. 2014). The surface could thus exhibit fingerprints of chemical species, as minerals characteristics of an ocean-mantle interaction and/or organics of exobiological interest, directly originating from the subglacial ocean. In order to re-investigate the composition of Europa's surface, a global mapping campaign of the satellite was performed with the near-infrared integral field spectrograph SINFONI on the Very Large Telescope (VLT) in Chile. The high spectral binning of this instrument (0.5 nm) and large signal noise ratio in comparison to previous observations are adequate to detect sharp absorptions in the wavelength range 1.45-2.45 μm. In addition, the spatially resolved spectra we obtained over five epochs nearly cover the entire surface of Europa with a pixel scale of 12.5 by 25 m.a.s ( 35 by 70 km on Europa's surface), thus permitting a global scale study. Several icy and non-icy compounds were detected and mapped at <100 km resolution. They are unevenly distributed on the moon's surface. Amorphous and crystalline water ice are both present and, in spite of a particularly strong amorphization process likely engendered by the Io plasma torus, the crystalline form is found to be approximately twice as abundant as the amorphous ice based on the analysis of the 1.65 μm band. If the surface is dominated by small and mid-sized water ice grains (25-200 μm), crystalline water-ice grains exhibit spatial inhomogeneities in their distribution. The sulfuric acid hydrate distribution exhibits the typical "bullseye" feature on the trailing hemisphere. The presence of Mg-bearing chlorinated salts (chloride

  8. Mapping the Topography of Europa: The Galileo-Clipper Story

    Science.gov (United States)

    Schenk, Paul M.

    2014-11-01

    The renewed effort to return to Europa for global mapping and landing site selection raises the question: What do we know about Europa topography and how do we know it? The question relates to geologic questions of feature formation, to the issue of ice shell thickness, mechanical strength, and internal activity, and to landing hazards. Our topographic data base for Europa is sparse indeed (no global map is possible), but we are not without hope. Two prime methods have been employed in our mapping program are stereo image and shape-from-shading (PC) slope analyses. On Europa, we are fortunate that many PC-DEM areas are also controlled by stereo-DEMs, mitigating the long-wavelength uncertainties in the PC data. Due to the Galileo antenna malfunction, mapping is limited to no more than 20% of the surface, far less than for any of the inner planets. Thirty-seven individual mapping sites have been identified, scattered across the globe, and all have now been mapped. Excellent stereo mapping is possible at all Sun angles, if resolution is below ~350 m. PC mapping is possible at Sun angles greater than ~60 degrees, if emission angles are less than ~40 degrees. The only extended contiguous areas of topographic mapping larger than 150 km across are the two narrow REGMAP mapping mosaics extending pole-to-pole along longitudes 85 and 240 W. These are PC-only and subject to long-wavelength uncertainties and errors, especially in the north/south where oblique imaging produces layover. Key findings include the mean slopes of individual terrain types (Schenk, 2009), topography across chaos (Schenk and Pappalardo, 2004), topography of craters and inferences for ice shell thickness (Schenk, 2002; Schenk and Turtle, 2009), among others. A key discovery, despite the limited data, is that Europan terrains rarely have topographic amplitude greater than 250 meters, but that regionally Europa has imprinted on it topographic amplitudes of +/- 1 km, in the form of raised plateaus and

  9. Modeling the Interaction of Europa with the Jovian Magnetosphere

    Science.gov (United States)

    Rubin, M.; Combi, M. R.; Daldorff, L.; Gombosi, T. I.; Hansen, K. C.; Jia, X.; Kivelson, M. G.; Tenishev, V.

    2011-12-01

    The interaction of Jupiter's corotating magnetosphere with Europa's subsurface water ocean is responsible for the observed induced dipolar magnetic field. Furthermore the pick-up process of newly ionized particles from Europa's neutral atmosphere alters the magnetic and electric field topology around the moon. We use the Block-Adaptive-Tree-Solarwind-Roe-Upwind-Scheme (BATS-R-US) of the Space Weather Modeling Framework (SWMF) to model the interaction of Europa with the Jovian magnetosphere. The BATS-R-US code solves the governing equations of magnetohydrodynamics (MHD) in a fully 3D adaptive mesh. In our approach we solve the equations for one single ion species, starting from the work by Kabin et al. (J. Geophys. Res., 104, A9, 19983-19992, 1999) accounting for the exospheric mass loading, ion-neutral charge exchange, and ion-electron recombination. We continue by separately solving the electron pressure equation and furthermore extend the magnetic induction equation by the resistive and Hall terms. The resistive term accounts for the finite electron diffusivity and thus allows a more adequate description of the effect of magnetic diffusion due to collisions [Ledvina et al., Sp. Sci. Rev., 139:143-189, 2008]. For this purpose we use ion-electron and electron-neutral collision rates presented by Schunk and Nagy (Ionospheres, Cambridge University Press, 2000). The Hall term allows ions and electrons to move at different velocities while the magnetic field remains frozen to the electrons. The assumed charge neutrality of the ion-electron plasma is maintained everywhere at all times. The model is run at different phases of Jupiter's rotation reflecting the different locations of Europa with respect to the center of the plasma sheet and is compared to measurements obtained by the Galileo magnetometer [Kivelson et al., J. Geophys. Res., 104:4609-4626, 1999]. The resulting influence on the induced magnetic dipolar field is studied and compared to the results from the

  10. Enterprise Portals und Enterprise Application Integration - Begriffsbestimmung und Integrationskonzeptionen

    OpenAIRE

    Schelp, Joachim; Winter, Robert

    2002-01-01

    Unter den Stichworten »Enterprise Portals« und »Enterprise Application Integration« werden neue Herausforderungen an die Applikationsarchitektur der Unternehmungen gestellt. Bei beiden spielt die Integration vorhandener und das Einfügen neuer Applikationen eine große Rolle. Beiden Themen ist gemein, dass sie die Diskussion bestimmter technischer Konzepte aus den vergangenen Jahren fortsetzen: Portale stellen das moderne Frontend dar, über das die verschiedenen E-Business-Konzepte umgesetzt we...

  11. Cyberbullying und Empathie : affektive, kognitive und medienbasierte Empathie im Kontext von Cyberbullying im Kindes- und Jugendalter

    OpenAIRE

    Pfetsch, Jan; Müller, Christin R.; Ittel, Angela

    2014-01-01

    "Bei medial vermittelter Kommunikation sinkt sowohl die Hemmschwelle für aggressive Verhaltensweisen wie Cyberbullying als auch die Wahrscheinlichkeit empathischer Reaktionen. Im Fokus der vorliegenden Studie mit 979 Schülerinnen und Schülern der 4.-8. Klassen (M=12.01, SD=1.68 Jahre, 55% weiblich) stand die Frage, ob Cyberbullies geringere Ausprägungen für affektive, kognitive und medienbasierte Empathie aufweisen als Unbeteiligte. Empathie wurde im Selbst- und Peerbericht erhoben. Hypothese...

  12. First robotized assembly line in for multivalve cylinder heads in Europe; Erste roborterautomatisierte Montagelinie fuer Mehrventilzylinderkoepfe in Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Simonis, G. [ABB Flexible Automation GmbH, Langenfeld (Germany)

    1996-12-31

    From its earliest days the automotive industry has pioneered the automation of factory operations. This reputation is being added to by yet another new development in the assembly area. The trendsetter is ABB Flexible Automation GmbH, based in Butzbach, Germany, which has developed a future-oriented concept for vehicle engine assembly in which jointed-arm robots play a key role. The new concept has been adopted for Europe`s first robotized assembly line for multivalve cylinder heads, installed by ABB for the German carmaker Audi in Gyoer, Hungary. (orig.) [Deutsch] Die Automobilindustrie war und ist Vorreiter in der Automatisierung betrieblicher Ablaeufe. Einmal mehr zeigt sich dies im Montagebereich. Trendsetter ist hier die ABB Flexible Automation GmbH, Butzbach/Deutschland, die fuer die Montage von Fahrzeugaggregaten ein zukunftweisendes Konzept entwickelt hat. Gelenkarmroboter spielen dabei eine entscheidende Rolle. Ein Beispiel dafuer: Die erste roboterautomatisierte Montageanlage fuer Mehrventilzylinderkoepfe in Europa, die ABB fuer den Automobilhersteller Audi im ungarischen Gyoer realisiert hat. (orig.)

  13. Jung und Alt im Dialog

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caroline Baetge

    2012-04-01

    Full Text Available Rezension zu: Kupser, Thomas, und Ida Pöttinger, Hrsg. 2011. Mediale Brücken: Generationen im Dialog durch aktive Medienarbeit. Gesellschaft - Altern - Medien 3. München: kopaed.

  14. Frauen in Philosophie und Wissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Regina Harzer

    2006-03-01

    Full Text Available Der von Brigitte Doetsch herausgegebene Band präsentiert die aktuelle Feministische Philosophie und sammelt Beiträge, die Einblick geben in den gegenwärtigen Forschungsstand, wie ihn „Philosophinnen im dritten Jahrtausend“ erreicht haben. Insgesamt neun, zum Teil interdisziplinär ausgerichtete Arbeiten werden vorgestellt. Das Themenspektrum ist weit: Geschichte der Philosophie; Politische Philosophie und Naturphilosophie; Epistemologie; Biopolitik und Bioethik als Bereiche praktischer Philosophie; Forschung über Geschlechterverhältnisse. Alle Beiträge gehen zurück auf eine Vortragsreihe des Braunschweiger Zentrums für Gender Studies (www.genderzentrum.de. Leser/-innen erhalten einen guten Überblick über die aktuelle Frauenforschung aus der Sicht theoretischer und praktischer Philosophie.

  15. Gesundheit und Pflege im Alter

    OpenAIRE

    Pfaff, Martin

    1989-01-01

    Gesundheit und Pflege im Alter : d. Gesundheitsreformgesetz (GRG) ; Möglichkeiten, Grenzen u. weitere Vorschläge / Martin Pfaff ; Klaus Deimer. - In: Expertengespräch "Pflege in der Familie". - Augsburg, 1989. - Getr. Zählung

  16. Editorial: Computerspiele und Videogames in formellen und informellen Bildungskontexten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-01-01

    Full Text Available Computer- und Videospiele sind heute ein selbstverständlicher Bestandteil der Lebenswelt vieler Kinder und Jugendlicher, aber auch von (jüngeren Erwachsenen, die mit diesen neuen Medien aufgewachsen sind. Lange Zeit haben elektronische Bildschirmspiele allenfalls sporadische Beachtung gefunden. Weder in der Medienforschung oder Medienpädagogik noch in der breiteren Öffentlichkeit waren sie ein Gegenstand von breiterem Interesse.* In den letzten knapp zehn Jahren sind Video- und Computerspiele allerdings zunehmend in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Dabei sind in der massenmedial vermittelten Öffentlichkeit vor allem Amokläufe in Schulen in einen direkten Zusammenhang mit den Vorlieben (der Täter für bestimmte Computerspiele gebracht worden. Die auch von prominenten Politikern aufgegriffene These lautete, dass gewalthaltige Spiele wie der First Person Shooter «Counterstrike» ein virtuelles Trainingsprogramm für das Töten und daher als wesentliche Ursache solcher Schulmassaker anzusehen seien. Auf der Basis dieser kausalen Wirkungsannahmen bzw. der unterstellten negativen Lern- und Trainingseffekte werden seither immer wieder Forderungen nach einem Verbot solcher «Killerspiele» oder gar nach der Verbannung aller Bildschirmmedien aus den Kinderzimmern abgeleitet. Neben solcher skandalisierter Thematisierung ist aber zunehmend auch eine nüchterne wissenschaftliche Auseinandersetzung zu konstatieren. So haben sich seit Beginn des neuen Jahrtausends die «digital game studies» als interdisziplinäres Forschungsfeld etabliert. Im Jahr 2000 wurde innerhalb der Gesellschaft für Medienwissenschaft z.B. die AG Games gebildet, die sich zu einem wichtigen deutschsprachigen Forum für die wissenschaftliche Beschäftigung mit Computerspielen entwickelt hat, und im Jahr 2002 entstand die internationale Digital Games Research Association (DiGRA, die im September 2009 ihre vierte grosse Konferenz nach 2003, 2005 und 2007 durchgeführt hat

  17. Professionalisierung und Doping im Sport

    OpenAIRE

    Wüterich, Christoph

    2004-01-01

    Der Beitrag untersucht Zusammenhänge zwischen der zunehmenden Professionalisierung des Sports und dem Anstieg von Dopingvergehen. Er zeigt, dass im historischen Vergleich beide Phänomene nicht neu sind, dass sich die Probleme aufgrund der steigenden Bedeutung des Leistungssports aber zugespitzt haben. Ausgehend von einer juristischen und sozioökonomischen Analyse der Anreize zu Doping werden Lösungsvorschläge entwickelt. The author analyzes the interdependencies between a growing commercia...

  18. Pepsi und Coca ewige Rivallen

    OpenAIRE

    POLJAKOW ANDREJ; POLJAKOW WLADIMIR

    2016-01-01

    Fast jeder kennt Pepsi und Coca. Man kann sie treffen praktisch in jedem Geschaeft. Dennoch nicht alle wissen, dass diese Firmen Erzrivallen sind und das ihre Rivallitaet sich seit Ewigkeit dauert. In meinem Artikel, welches ich in der Zusammenarbeit mit meinem Vater schrieb versuchte ich den Weg beider Firmen von der Gruendung bis heutigen Tagen zu beschreiben. Auf diesem Weg trafen sich technologische Aenderungen, Gerichtsverhandlungen, sowie geschickte Tricks. Wichtige Rolle spielt auch Ma...

  19. Tax Shield, Insolvenz und Zinsschranke

    OpenAIRE

    Arnold, Sven; Lahmann, Alexander; Schwetzler, Bernhard

    2010-01-01

    Dieser Beitrag analysiert den Wertbeitrag fremdfinanzierungsbedingter Steuervorteile (Tax Shield) unter realistischen Bedingungen (keine Negativsteuer; mögliche Insolvenz) für unterschiedliche Finanzierungspolitiken. Zusätzlich wird der Effekt der sogenannten Zinsschranke auf den Wert des Tax Shield ermittelt. Die Bewertung des Tax Shield mit und ohne Zinsschranke findet im einperiodigen Fall auf der Basis von Optionspreismodellen und im mehrperiodigen Fall auf der Basis von Monte Carlo Simul...

  20. Neue Shandite und Parkerite. Darstellung und röntgenographische Charakterisierung

    OpenAIRE

    Anusca, Irina

    2009-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit war es, neue Verbindungen mit Shandit- und Parkeritstruktur zu darstellen und mittels röntgenographischen Methoden (Pulverdiffraktometrie und Einkristallanalyse), das thermische Verhalten durch DTA / DSC - Messungen und Elektronenmikroskopische Untersuchungen (REM, EDX) zu charakterisieren. Die vorliegende Arbeit ist wie folgt im zwei Themen gegliedert: Shandite und Parkerite. Der ersten Teil dieser Arbeit befaßt sich mit metallreichen ternären Chalkogeniden M3A2X2, ...

  1. Molekulargenetische Studie zur Verbreitung und Interaktion von PCV-2 bei Haus- und Wildschweinen

    OpenAIRE

    Bronnert, Bastian Balthasar Marcel

    2014-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden Wild- und Hausschweingewebeproben aus den Jahren 2005 bis 2008 mittels nested PCR auf das Vorkommen von PCV-2 untersucht und die positiv getesteten Proben mittels Realtime PCR quantifiziert. Zusätzlich wurden die Proben im Institut für Pathologie der Justus-Liebig-Universität histologisch und immunhistologisch untersucht (Dissertation Hohloch). Ziel war es das Vorkommen von PCV-2 und die Häufigkeit von PCV-2 assoziierter Erkankungen bei Haus- und Wilds...

  2. Vom Stabilitäts- und Wachstumsgesetz zum Wohlstands- und Nachhaltigkeitsgesetz

    OpenAIRE

    Koll, Willi

    2016-01-01

    Das Stabilitäts- und Wachstumsgesetz wird bald 50 Jahre alt. Neue Herausforderungen erfordern eine Wirtschaftspolitik, die weit über die Ziele des Gesetzes hinausweist. Sie muss wirtschaftliches Wachstum und Stabilität mit den Zielen fiskalischer, sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit auf nationaler und europäischer Ebene verbinden. Der Autor gibt einen Über blick über solche umfassenden Zielsysteme und leitet daraus ab, wie eine derart erweiterte wirtschaftspolitische Agenda in ein Wohlst...

  3. Interconnectedness und digitale Texte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Detlev Doherr

    2013-04-01

    Full Text Available Zusammenfassung Die multimedialen Informationsdienste im Internet werden immer umfangreicher und umfassender, wobei auch die nur in gedruckter Form vorliegenden Dokumente von den Bibliotheken digitalisiert und ins Netz gestellt werden. Über Online-Dokumentenverwaltungen oder Suchmaschinen können diese Dokumente gefunden und dann in gängigen Formaten wie z.B. PDF bereitgestellt werden. Dieser Artikel beleuchtet die Funktionsweise der Humboldt Digital Library, die seit mehr als zehn Jahren Dokumente von Alexander von Humboldt in englischer Übersetzung im Web als HDL (Humboldt Digital Library kostenfrei zur Verfügung stellt. Anders als eine digitale Bibliothek werden dabei allerdings nicht nur digitalisierte Dokumente als Scan oder PDF bereitgestellt, sondern der Text als solcher und in vernetzter Form verfügbar gemacht. Das System gleicht damit eher einem Informationssystem als einer digitalen Bibliothek, was sich auch in den verfügbaren Funktionen zur Auffindung von Texten in unterschiedlichen Versionen und Übersetzungen, Vergleichen von Absätzen verschiedener Dokumente oder der Darstellung von Bilden in ihrem Kontext widerspiegelt. Die Entwicklung von dynamischen Hyperlinks auf der Basis der einzelnen Textabsätze der Humboldt‘schen Werke in Form von Media Assets ermöglicht eine Nutzung der Programmierschnittstelle von Google Maps zur geographischen wie auch textinhaltlichen Navigation. Über den Service einer digitalen Bibliothek hinausgehend, bietet die HDL den Prototypen eines mehrdimensionalen Informationssystems, das mit dynamischen Strukturen arbeitet und umfangreiche thematische Auswertungen und Vergleiche ermöglicht. Summary The multimedia information services on Internet are becoming more and more comprehensive, even the printed documents are digitized and republished as digital Web documents by the libraries. Those digital files can be found by search engines or management tools and provided as files in usual formats as

  4. Mobilität – Innovationsanlässe für Pädagogik und Medienpädagogik in einer disparaten Kultur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ben Bachmair

    2017-09-01

    Full Text Available Mobilität ist sowohl die im Alltagsleben etablierte individualisierte, massenmediale Mobilität von Handy und Internet als auch die Mobilität von globaler Flucht und Migration, die Europa aktuell in einen Krisenmodus stürzt. Diese Formen von Mobilität sind dynamische Elemente einer Kultur, die sich unter anderem dadurch auszeichnet, dass die Menschen kulturelle Kohärenz in ihren Lebenszusammenhängen selber herstellen müssen. Nach einer Erläuterung, was mit dem Begriff der disparaten Kultur gemeint ist, folgt eine Diskussion, welche Aufgaben und Optionen für Pädagogik und Medienpädagogik in unserer disparaten Kultur entstanden sind. Dazu werden die beiden Formen von Mobilität mit dem Gedanken der Kontexte und dem der kulturellen Ressourcen verbunden. Als didaktische Schlussfolgerung ergeben sich daraus Szenarien für den Zweitspracherwerb in Schulen. Von zwei praktischen Beispiele wird berichtet. Der dritte Teil stellt die notwendige pädagogische Selbstreflexion in die Tradition der Hermeneutik und schlägt vor, sie als Reflexion in Kontexten zu bestimmen. Dabei steht die Frage nach muslimischer Pädagogik und ihre Reaktion auf die Migration von Muslimen im Vordergrund. Leitend ist dabei die Vorstellung von Citizenship als Ziel für Identitätsentwicklung, die in ein Pilotprojekt in einem muslimisch geprägten Londoner Stadtteil eingeht, um soziales Lernen mit aktuellen mobilen Kulturressourcen, konkret ist es das Handy, mit dem Zweitspracherwerb zu verbinden.

  5. Gosvig und das Problem der Geschichte

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wentzer, Thomas Schwarz

    2016-01-01

    Der Essay geht der Frage nach, wieso so viele philosophische Bücher, insbesondere innerhalb der sogenannten 'kontinentalen' Philosophie des 20. Jhs, einen Titel tragen, der durch die Struktur 'x und y' gekennzeichnet ist. Hat Heideggers 'Sein und Zeit' auch hier Schule gemacht? Wenn ja, wie so? U...... These, dass die Iteration des 'und' tatsächlich und in Kontrast zur Genetivkonstruktion der Idealisten ('Phänomenologie des Geistes') die Geschichtlichkeit im Zeitalter postsubjektivistischen Denkens reflektiert....

  6. Mensch und Maschine in Übersetzungsprozessen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Gyde

    2014-01-01

    gebrauchstauglich sein. In meinem empirischen Projekt zur Erforschung notwendiger Kompetenzen, zum Übersetzen, Revidieren und zum Pre- und Post-Editing, TraREdit, arbeite ich mit den Sprachen Deutsch, Dänisch und Englisch. Trotz offensichtlicher Mängel von Maschinenübersetzungen muss man erkennen, dass diese besser...

  7. Sprachvermittlung und Spracherwerb in Afrika. Deutsch nach ...

    African Journals Online (AJOL)

    erlernende Fremdsprache richtig und auf hohem Niveau sprechen zu lernen. Lehrende sollten alles daransetzen zu verhindern, dass die Lernenden in dieser Vereinfachungsphase stehen bleiben und ihre Sprache fossilieren. Die Bewusstmachung der Ähnlichkeiten von Zulu und. Deutsch kann dazu beitragen, indem man ...

  8. Zustand und Perspektiven der Kapitalmarktfinanzierung in Deutschland

    DEFF Research Database (Denmark)

    Beck, Thorsten; Kaserer, Christoph; Rapp, Marc Steffen

    2016-01-01

    Die Autoren haben sich im Rahmen des durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Auftrag gegebenen Forschungsprojekts „Beteiligungs- und Kapitalmarktfinanzierung im deutschen Finanzsystem: Zustand und Entwicklungsperspektiven“ (Dienstleistungsprojekt I C 4 -27/14) mit dem Zus...

  9. Data Science und Analytics in Bibliotheken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José Luis Preza

    2017-09-01

    Full Text Available Bibliotheken sind in einer priviligierten Situation: Sie verwalten riesige Mengen von Daten und Informationen. Data Science und Analytics-Methoden ermöglichen es Bibliotheken, den Inhalt, den sie verwalten, voll auszunutzen, um den Nutzern bessere Informationen, Suche und Empfehlungen zu bieten.

  10. Trabajo Social y Servicios Sociales en Europa: un paisaje cambiante

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susan Lawrence

    2013-12-01

    Full Text Available Este artículo analiza algunas de las diferencias y similitudes, así como las posibles áreas de convergencia, en las políticas de bienestar social, la organización de los Servicios Sociales, las preocupaciones, y la educación y formación de los profesionales sociales en Europa. Se centra especialmente en la Unión Europea como un bloque político dentro de una Europa más amplia, e identifica algunos aspectos de su función en la elaboración de las políticas y prácticas nacionales, incluyendo los ámbitos de la migración y la educación superior. Plantea que las influencias de las tendencias mundiales y regionales de una gran movilidad internacional de la población, conlleva que las profesiones sociales puedan verse cada vez más inmersas en intervenciones «transnacionales» y que, por lo tanto, hayan de ser conscientes de que los sistemas de bienestar y las actuaciones y prácticas profesionales van más allá de las fronteras nacionales. El respeto por la diversidad cultural y el compromiso con la promoción de los derechos humanos y la justicia social, nacional e internacional, se consideran valores esenciales que deben ser compartidos por las profesiones sociales en Europa, y adoptados por los organismos regionales de representación profesional y educativa.

  11. Epidemiología del tabaquismo en Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fernández Esteve

    2002-01-01

    Full Text Available El tabaco es la causa de mortalidad prevenible más importante en los países europeos, en los que da cuenta de más de medio millón de muertes anuales. El objetivo de este trabajo es revisar la epidemiología del tabaquismo en Europa, atendiendo a la visión de conjunto sobre el impacto del tabaquismo, a la prevalencia del consumo y a su evolución en la última década, así como revisar otras características relacionadas con la difusión y mantenimiento del tabaquismo: la producción y los precios del tabaco. Treinta de cada 100 europeos adultos fuma cigarrillos a diario. En los países de la Unión Europea se estima que 1 de cada 10 adultos fumadores morirá a causa de los efectos del tabaco, razón que se eleva a 1 de cada 5 en los países del este de Europa. La prevalencia de fumadores desciende entre los hombres adultos en algunos países de la Unión Europea, mientras que aumenta en las mujeres, sobre todo jóvenes, del sur y del este de Europa. Se debe insistir en las medidas para controlar el consumo de tabaco y prevenirlo, tales como la prohibición del consumo en lugares públicos, la prohibición real de la publicidad directa e indirecta, la reducción del cultivo, o el incremento de precios. Estas acciones se deben diseñar, coordinar y desarrollar en y desde los diferentes sectores involucrados en la lucha contra el tabaco, con la participación de redes civiles impulsadas desde los diferentes niveles administrativos (local, regional, nacional con la decisiva participación de organismos y organizaciones supranacionales.

  12. A NOVA EVANGELIZAÇÃO NA EUROPA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Maier

    2013-01-01

    Full Text Available Neste estudo, o olhar dirige-se em primeiro lugar para a situação religiosa da Europa. Em seguida, resumiremos o conceito da nova evangelização de acordo com os últimos papas. O passo seguinte será perguntar o que as igrejas podem oferecer à Europa. A nova evangelização deve acontecer no horizonte do ecumenismo e da globalização. Importante ponto de conexão para a transmissão da fé é a constante sede de espiritualidade e de experiência espiritual, bem como de conhecimento da religião e da fé. Por fim, desenvolveremos algumas chances que podem relacionar-se com a nova evangelização na Europa.  ABSTRACT: In this study, the focus is directed first of ali to the religious situation in Europe. Then we will sum up the concept of the new evangelization according to the recent Popes. The next step will be to ask what the churches can offer to Europe. The new evangelization must happen on the horizon of ecumenism and globalization. An important point of connection to the transmission of the faith is the constant thirst for spirituality and spiritual experience as well as the knowledge of religion and faith. Finally, we will develop some opportunities that can relate to the new evangelization in Europe

  13. ¿Hay ahora libertad de prensa en Europa Oriental?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Raúl Sorrosa

    2015-01-01

    Full Text Available Con datos de la Freedom House que recibe el 80% de su financiación de parte del gobierno de los Estados Unidos, el articulista expone la situación de la "libertad de información" en los países de Europa Occidental. Habla de lo que fue el fin del comunismo y el control de los medios de comunicación por parte del Estado y de la transformación sufrida luego.

  14. Human Missions to Europa and Titan - Why Not?

    Science.gov (United States)

    Finarelli, Margaret G.

    2004-04-01

    This report describes a long-term development plan to enable human exploration of the outer solar system, with a focus on Europa and Titan. These are two of the most interesting moons of Jupiter and Saturn, respectively, because they are the places in the solar system with the greatest potential for harboring extraterrestrial life. Since human expeditions to these worlds are considered impossible with current capabilities, the proposal of a well-organized sequence of steps towards making this a reality was formulated. The proposed Development Plan, entitled Theseus, is the outcome of a recent multinational study by a group of students in the framework of the Master of Space Studies (MSS) 2004 course at the International Space University (ISU). The Theseus Program includes the necessary development strategies in key scientific and technological areas that are essential for identifying the requirements for the exploration of the outer planetary moons. Some of the topics that are analysed throughout the plan include: scientific observations at Europa and Titan, advanced propulsion and nuclear power systems, in-situ resource utilization, radiation mitigation techniques, closed life support systems, habitation for long-term spaceflight, and artificial gravity. In addition to the scientific and technological aspects of the Theseus Program, it was recognized that before any research and development work may begin, some level of program management must be established. Within this chapter, legal issues, national and international policy, motivation, organization and management, economic considerations, outreach, education, ethics, and social implications are all considered with respect to four possible future scenarios which enable human missions to the outer solar system. The final chapter of the report builds upon the foundations set by Theseus through a case study. This study illustrates how such accomplishments could influence a mission to Europa to search for evidence

  15. Human Missions to Europa and Titan - Why Not?

    Science.gov (United States)

    2004-01-01

    This report describes a long-term development plan to enable human exploration of the outer solar system, with a focus on Europa and Titan. These are two of the most interesting moons of Jupiter and Saturn, respectively, because they are the places in the solar system with the greatest potential for harboring extraterrestrial life. Since human expeditions to these worlds are considered impossible with current capabilities, the proposal of a well-organized sequence of steps towards making this a reality was formulated. The proposed Development Plan, entitled Theseus, is the outcome of a recent multinational study by a group of students in the framework of the Master of Space Studies (MSS) 2004 course at the International Space University (ISU). The Theseus Program includes the necessary development strategies in key scientific and technological areas that are essential for identifying the requirements for the exploration of the outer planetary moons. Some of the topics that are analysed throughout the plan include: scientific observations at Europa and Titan, advanced propulsion and nuclear power systems, in-situ resource utilization, radiation mitigation techniques, closed life support systems, habitation for long-term spaceflight, and artificial gravity. In addition to the scientific and technological aspects of the Theseus Program, it was recognized that before any research and development work may begin, some level of program management must be established. Within this chapter, legal issues, national and international policy, motivation, organization and management, economic considerations, outreach, education, ethics, and social implications are all considered with respect to four possible future scenarios which enable human missions to the outer solar system. The final chapter of the report builds upon the foundations set by Theseus through a case study. This study illustrates how such accomplishments could influence a mission to Europa to search for evidence

  16. Magnetospheric ion sputtering and water ice grain size at Europa

    Science.gov (United States)

    Cassidy, T. A.; Paranicas, C. P.; Shirley, J. H.; Dalton, J. B., III; Teolis, B. D.; Johnson, R. E.; Kamp, L.; Hendrix, A. R.

    2013-03-01

    We present the first calculation of Europa's sputtering (ion erosion) rate as a function of position on Europa's surface. We find a global sputtering rate of 2×1027 H2O s-1, some of which leaves the surface in the form of O2 and H2. The calculated O2 production rate is 1×1026 O2 s-1, H2 production is twice that value. The total sputtering rate (including all species) peaks at the trailing hemisphere apex and decreases to about 1/3rd of the peak value at the leading hemisphere apex. O2 and H2 sputtering, by contrast, is confined almost entirely to the trailing hemisphere. Most sputtering is done by energetic sulfur ions (100s of keV to MeV), but most of the O2 and H2 production is done by cold oxygen ions (temperature ∼ 100 eV, total energy ∼ 500 eV). As a part of the sputtering rate calculation we compared experimental sputtering yields with analytic estimates. We found that the experimental data are well approximated by the expressions of Famá et al. for ions with energies less than 100 keV (Famá, M., Shi, J., Baragiola, R.A., 2008. Sputtering of ice by low-energy ions. Surf. Sci. 602, 156-161), while the expressions from Johnson et al. fit the data best at higher energies (Johnson, R.E., Burger, M.H., Cassidy, T.A., Leblanc, F., Marconi, M., Smyth, W.H., 2009. Composition and Detection of Europa's Sputter-Induced Atmosphere, in: Pappalardo, R.T., McKinnon, W.B., Khurana, K.K. (Eds.), Europa. University of Arizona Press, Tucson.). We compare the calculated sputtering rate with estimates of water ice regolith grain size as estimated from Galileo Near-Infrared Mapping Spectrometer (NIMS) data, and find that they are strongly correlated as previously suggested by Clark et al. (Clark, R.N., Fanale, F.P., Zent, A.P., 1983. Frost grain size metamorphism: Implications for remote sensing of planetary surfaces. Icarus 56, 233-245.). The mechanism responsible for the sputtering rate/grain size link is uncertain. We also report a surface composition estimate using

  17. The ion environment near Europa and its role in surface energetics

    Science.gov (United States)

    Paranicas, C.; Ratliff, J. M.; Mauk, B. H.; Cohen, C.; Johnson, R. E.

    2002-03-01

    This paper gives the composition, energy spectra, and time variability of energetic ions measured just upstream of Europa. From 100 keV to 100 MeV, ion intensities vary by less than a factor of ~5 among Europa passes considered between 1997 and 2000. We use the data to estimate the radiation dose rate into Europa's surface for depths 0.01 mm - 1 m. We find that in a critical fraction of the upper layer on Europa's trailing hemisphere, energetic electrons are the principal agent for radiolysis, and their bremsstrahlung photon products, not included in previous studies, dominate the dose below about 1 m. Because ion bombardment is more uniform across Europa's surface, the radiation dose on the leading hemisphere is dominated by the proton flux. Differences exist between this calculation and published doses based on the E4 wake pass. For instance, proton doses presented here are much greater below 1 mm.

  18. Marktkonstitution und Regulierung der unabhängigen Film- und Fernsehproduktion : Staat, Verbände und Gewerkschaften im deutsch-britischen Vergleich

    OpenAIRE

    Elbing, Sabine; Voelzkow, Helmut

    2006-01-01

    "In einem internationalen Vergleich von Deutschland und Großbritannien wird untersucht, welche Beiträge die staatliche Politik und die Wirtschafts- und Sozialpartner (Wirtschafts- und Arbeitgeberverbände sowie Gewerkschaften) zur Förderung der unabhängigen Film- und Fernsehproduktion leisten. Es wird gezeigt, dass die britische Medienpolitik die Position der unabhängigen Film- und Fernsehproduktion gegenüber den Fernsehsendern gestärkt hat. In Deutschland hat die Medienpolitik darauf verzicht...

  19. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 4. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholtz und Anton Schindlin

    Index Scriptorium Estoniae

    Maasing, Madis, 1984-

    2013-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 4. (Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung, 72). Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholtz und Anton Schindling. Verlag Aschendorff. Münster 2012

  20. Joint Europa Mission (JEM) : A multi-scale study of Europa to characterize its habitability and search for life.

    Science.gov (United States)

    Blanc, Michel; Prieto Ballesteros, Olga; Andre, Nicolas; Cooper, John F.

    2017-04-01

    Europa is the closest and probably the most promising target to perform a comprehensive characterization of habitability and search for extant life. We propose that NASA and ESA join forces to design an ambitious planetary mission we call JEM (for Joint Europa Mission) to reach this objective. JEM will be assigned the following overarching goal: Understand Europa as a complex system responding to Jupiter system forcing, characterize the habitability of its potential biosphere, and search for life in its surface, sub-surface and exosphere. Our observation strategy to address these goals will combine three scientific measurement sequences: measurements on a high-latitude, low-latitude Europan orbit providing a continuous and global mapping of planetary fields (magnetic and gravity) and of the neutral and charged environment during a period of three months; in-situ measurements at the surface, using a soft lander operating during 35 days, to search for bio-signatures at the surface and sub-surface and operate a geophysical station; measurements of the chemical composition of the very low exosphere and plumes in search for biomolecules. The implementation of these three observation sequences will rest on the combination of two science platforms equipped with the most advanced instrumentation: a soft lander to perform all scientific measurements at the surface and sub-surface at a selected landing site, and a carrier/relay/orbiter to perform the orbital survey and descent sequences. In this concept, the orbiter will perform science operations during the relay phase on a carefully optimized halo orbit of the Europa-Jupiter system before moving to its final Europan orbit. The design of both orbiter and lander instruments will have to accommodate the very challenging radiation mitigation and Planetary Protection issues. The proposed lander science platform is composed of a geophysical station and of two complementary astrobiology facilities dedicated to bio

  1. Microbial habitability of Europa sustained by radioactive sources.

    Science.gov (United States)

    Altair, Thiago; de Avellar, Marcio G B; Rodrigues, Fabio; Galante, Douglas

    2018-01-10

    There is an increasing interest in the icy moons of the Solar System due to their potential habitability and as targets for future exploratory missions, which include astrobiological goals. Several studies have reported new results describing the details of these moons' geological settings; however, there is still a lack of information regarding the deep subsurface environment of the moons. The purpose of this article is to evaluate the microbial habitability of Europa constrained by terrestrial analogue environments and sustained by radioactive energy provided by natural unstable isotopes. The geological scenarios are based on known deep environments on Earth, and the bacterial ecosystem is based on a sulfate-reducing bacterial ecosystem found 2.8 km below the surface in a basin in South Africa. The results show the possibility of maintaining the modeled ecosystem based on the proposed scenarios and provides directions for future models and exploration missions for a more complete evaluation of the habitability of Europa and of icy moons in general.

  2. Topographic variations in chaos on Europa: Implications for diapiric formation

    Science.gov (United States)

    Schenk, Paul M.; Pappalardo, Robert T.

    2004-01-01

    Disrupted terrain, or chaos, on Europa, might have formed through melting of a floating ice shell from a subsurface ocean [Cam et al., 1998; Greenberg et al., 19991, or breakup by diapirs rising from the warm lower portion of the ice shell [Head and Pappalardo, 1999; Collins et al., 20001. Each model makes specific and testable predictions for topographic expression within chaos and relative to surrounding terrains on local and regional scales. High-resolution stereo-controlled photoclinometric topography indicates that chaos topography, including the archetypal Conamara Chaos region, is uneven and commonly higher than surrounding plains by up to 250 m. Elevated and undulating topography is more consistent with diapiric uplift of deep material in a relatively thick ice shell, rather than melt-through and refreezing of regionally or globally thin ice by a subsurface ocean. Vertical and horizontal scales of topographic doming in Conamara Chaos are consistent with a total ice shell thickness >15 km. Contact between Europa's ocean and surface may most likely be indirectly via diapirism or convection.

  3. Seguridad energética rusa: entre Europa y China

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Antonio Sánchez

    2008-05-01

    Full Text Available Dentro de la seguridad energética rusa aparece como una debilidad importante la concentración de recursos en unos pocos clientes, en concreto en la UE. Por este motivo, las autoridades rusas están tratando de diversificar destinos de venta, tratando de abrir otros mercados, en especial en extremo oriente y, en particular en China. Esto acrecienta su seguridad energética, pero debilita la europea en caso de que la UE no adopte medidas activas. El abastecimiento a Europa desde Rusia, especialmente de gas, depende también de tres grandes limitaciones. En primer lugar, que existan nuevos yacimientos y su posibilidad de movilizarlos conforme aumenten las necesidades europeas. En segundo lugar, aparece el problema del surgimiento de competidores por el gas ruso y, en particular, recientemente se ha subrayado el papel de China como futuro cliente de gas ruso. En tercer lugar, se encuentra la posibilidad de que Rusia pueda ejercer un control especial sobre la oferta de gas mundial, que condicione en cantidad o/y precio el abastecimiento a Europa.

  4. Cross-cutting Relationships of Surface Features on Europa

    Science.gov (United States)

    1997-01-01

    This image of Jupiter's moon Europa shows a very complex terrain of ridges and fractures. The absence of large craters and the low number of small craters indicates that this surface is geologically young. The relative ages of the ridges can be determined by using the principle of cross-cutting relationships; i.e. older features are cross-cut by younger features. Using this principle, planetary geologists are able to unravel the sequence of events in this seemingly chaotic terrain to unfold Europa's unique geologic history.The spacecraft Galileo obtained this image on February 20, 1997. The area covered in this image is approximately 11 miles (18 kilometers) by 8.5 miles (14 kilometers) across, near 15 North, 273 West. North is toward the top of the image, with the sun illuminating from the right.The Jet Propulsion Laboratory, Pasadena, CA manages the mission for NASA's Office of Space Science, Washington, DC.This image and other images and data received from Galileo are posted on the World Wide Web, on the Galileo mission home page at URL http://galileo.jpl.nasa.gov. Background information and educational context for the images can be found at URL http://www.jpl.nasa.gov/galileo/sepo

  5. San Andreas-sized Strike-slip Fault on Europa

    Science.gov (United States)

    1998-01-01

    This mosaic of the south polar region of Jupiter's moon Europa shows the northern 290 kilometers (180 miles) of a strike-slip fault named Astypalaea Linea. The entire fault is about 810 kilometers (500 miles) long, about the size of the California portion of the San Andreas fault, which runs from the California-Mexico border north to the San Francisco Bay. In a strike-slip fault, two crustal blocks move horizontally past one another, similar to two opposing lanes of traffic. Overall motion along the fault seems to have followed a continuous narrow crack along the feature's entire length, with a path resembling steps on a staircase crossing zones that have been pulled apart. The images show that about 50 kilometers (30 miles) of displacement have taken place along the fault. The fault's opposite sides can be reconstructed like a puzzle, matching the shape of the sides and older, individual cracks and ridges broken by its movements. [figure removed for brevity, see original site] The red line marks the once active central crack of the fault. The black line outlines the fault zone, including material accumulated in the regions which have been pulled apart. Bends in the fault have allowed the surface to be pulled apart. This process created openings through which warmer, softer ice from below Europa's brittle ice shell surface, or frozen water from a possible subsurface ocean, could reach the surface. This upwelling of material formed large areas of new ice within the boundaries of the original fault. A similar pulling-apart phenomenon can be observed in the geological trough surrounding California's Salton Sea, in Death Valley and the Dead Sea. In those cases, the pulled-apart regions can include upwelled materials, but may be filled mostly by sedimentary and eroded material from above. One theory is that fault motion on Europa is induced by the pull of variable daily tides generated by Jupiter's gravitational tug on Europa. Tidal tension opens the fault and

  6. Ethik, Recht und Theologie. Reproduktionstechnologien in Polen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Lettow

    2006-03-01

    Full Text Available Die bisherigen Debatten um Stammzellforschung, Klonen und Reproduktionstechnologien wurden in Deutschland weitgehend im nationalstaatlichen Rahmen und mit Blick auf Entwicklungen im angelsächsischen Raum geführt. Dabei sind diese Forschungsrichtungen und Technologien kein genuin „westliches“ Phänomen – immerhin wurde das erste Retortenkind in Polen bereits 1987 geboren. Heidi Hofmann lässt in ihrem Band polnische Philosoph/-innen, Jurist/-innen und Politikerinnen zu Wort kommen und öffnet den Blick dafür, dass die Art und Weise, in der Reproduktionstechnologien gesellschaftlich problematisiert werden, in Polen durch ganz andere politische, kulturelle und historische Konstellationen geprägt ist als in Deutschland.

  7. Restaurierung von Seen und Renaturierung von Seeufern

    Science.gov (United States)

    Grüneberg, Björn; Ostendorp, Wolfgang; Leßmann, Dieter; Wauer, Gerlinde; Nixdorf, Brigitte

    Süßwasserseen haben als ökosysteme und Lebensraum für Pflanzen und Tiere eine herausragende Bedeutung für die Artenvielfalt auf der Erde und prägen als Landschaftselemente unsere natürliche Umwelt. Seen fungieren als natürliche Stoffsenken, vor allem für Kohlenstoff und Nährstoffe, aber auch als Senken für in ihren Einzugsgebieten emittierte gelöste und feste Schadstoffe. Darüber hinaus ist Wasser eine wichtige Naturressource. Süßwasserseen stellen in den meisten Regionen der Erde lebenswichtige Quellen für die Versorgung mit Trinkwasser und tierischem Eiweiß (Fischfang) dar. Sie dienen als Wasserspeicher für die landwirtschaftliche und industrielle Nutzung. Auch für Erholungsaktivitäten des Menschen kommt ihnen eine große Bedeutung zu.

  8. E-Government und E-Banking: Aktueller Stand, Evaluation und Erfolgsfaktoren

    OpenAIRE

    Bayer, Tobias

    2002-01-01

    Zu Max Webers Zeiten entsprach die Bürokratie noch ganz dem Vorbild des preussischen Militärs " klare Hierarchien und klare Aufgabenbereiche schlugen sich nieder in Effizienz und Effektivität. Heute ist das Bild getrübt und Worte wie "Erstarrung", "Überreglementierung" und "Verwaltungskultur" machen die Runde. Neben den gestiegenen Erwartungen der Bürger, die sich in Zeiten des E-Banking und E-Commerce nicht mehr in lange Warteschlangen einreihen wollen und auf die rigiden Öffnungszeiten der ...

  9. Personen- und Güterverkehr

    Science.gov (United States)

    Flämig, Heike; Gertz, Carsten; Mühlhausen, Thorsten

    Im Jahr 2010 war in Deutschland der Verkehrssektor für fast 20 % der energiebedingten Treibhausgase verantwortlich. Das Klima hat sich bereits so weit verändert, dass zur Sicherung der Funktion der Verkehrssysteme auch Anpassungsmaßnahmen notwendig sind. Diese Maßnahmen müssen durch verkehrsreduzierende bzw. -beeinflussende Maßnahmen ergänzt werden. Ausgehend von den Emissionen im Verkehrssektor und möglichen Minderungen schlägt das Kapitel den Bogen zu Optionen der Anpassung an den Klimawandel, die ausführlich und konkret dargestellt werden. Besonders betrachtet werden die mannigfaltigen Gefahren der Rückkopplung sowie die vielfältigen Wechselwirungen mit anderen Themengebieten und Sektoren.

  10. Osteoporose und Genetik des Knochenstoffwechsels

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Obermayer-Pietsch B

    2002-01-01

    Full Text Available Osteoporose ist in hohem Maß genetisch determiniert. Neue Wege der molekularbiologischen Forschung haben sich in den letzten Jahren auf diesem Gebiet etabliert. "Gene mapping" mit polymorphen genetischen Markern auf der Suche nach Phänotyp-assoziierten Genen ist ein aufwendiges, aber vielversprechendes Verfahren und wird durch die Erkenntnisse des Human Genome Projects beschleunigt. So wurde jüngst u. a. das Low-density Lipoprotein 5-Gen als wichtig für den Knochenstoffwechsel identifiziert. Kandidaten-gene wie Hormonrezeptor-, Cytokin- oder Kollagen-Gene werden hinsichtlich ihrer Gen-Gen- und Gen-Umwelt- Interaktionen untersucht und erlauben neue funktionelle Einsichten in Erkrankungen des Knochenstoffwechsels. Mutationen der Kollagen-Gene sind bei einigen seltenen Erkrankungen, wie dem Osteoporose-Pseudogliom-Syndrom oder der Osteogenesis imperfecta gefunden worden, könnten aber auch für häufige Varianten von Bindegewebsstörungen wie der congenitalen Hüftdysplasie verantwortlich sein, die etwa 10 % der weiblichen kaukasischen Bevölkerung in unterschiedlichem Ausmaß betrifft. Osteoporose am Schenkelhals und erhöhte Gelenkslaxizität sowie andere generalisierte Veränderungen des Knochen- und Kollagenstoffwechsels können hier möglicherweise ebenfalls durch Störungen des Kollagen I alpha 1-Gens erklärt werden. In Summe können wir zahlreiche neue Einsichten in die Pathophysiologie des Skelettsystems erwarten, die uns auch neue Zugangswege für Diagnostik und Therapie unserer Patienten ermöglichen werden.

  11. CLILiG und Musikunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Merle Jung

    2015-10-01

    Full Text Available Der Einsatz von Musik und Liedern im Sprachunterricht ist seit der Entwicklung der kommunikativen Methoden ein beliebtes Thema in der Fremdsprachendidaktik. Musik und Sprache haben Ähnlichkeiten bei den kognitiven Verarbeitungsprozessen und der gedächtnisstützende Einfluss der Musik und ihr Nutzen für das Sprachenlernen sind allgemein bekannt. Dieser Nutzen wird aber meistens nur aus der (fremdsprachlichen Perspektive gezogen, die musikalische Erziehung der Lernenden bleibt im Hintergrund. Dabei bietet der bilinguale Musikunterricht mit der klaren Ausrichtung auf die musikalischen Ziele eine gute Möglichkeit, diese zwei Bereiche – Musik und Sprache – gleichwertig miteinander zu verbinden. Das Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, die Vorteile des bilingualen Musikunterrichts zu erörtern und an einem Beispielmodul zum Thema Wetter im Herbst zu verdeutlichen. The use of music and songs in language teaching has been a popular topic in foreign language didactics since the development of communicative methods. Music and language have similarities in cognitive processing and the memory supporting influence of music and its beneficial effect on language learning are generally known. However, this benefit will usually be drawn only from the (foreign language perspective, the musical education of the learners remains in the background. Yet bilingual music education with a clear focus on the musical goals provides a great opportunity to connect these two areas - music and language - equally to each other. The aim of this paper is to discuss the advantages of bilingual music education and to present an example based on the bilingual module Weather in Autumn.

  12. Strategische Beschaffung: Grundlagen, Planung und Umsetzung eines integrierten Supply Management

    NARCIS (Netherlands)

    van Weele, A.J.; Eßig, M.

    2017-01-01

    Dieses Buch bietet – erstmalig in deutscher Übersetzung – eine umfassende und sehr anschauliche Darstellung zu Grundlagen, Planung und Umsetzung einer modernen Beschaffungsfunktion. Beschaffung und Supply Management werden dabei als wesentliches Bindeglied innerhalb des Managementsystems eines

  13. Theoriebedingte Wörterbuchform- probleme und wörterbuch ...

    African Journals Online (AJOL)

    zunehmend mehr neue Elemente der Wörterbuchform im Vorspann, im Wörterverzeichnis und im. Nachspann ...... tur und -architektur aufweisen und sich nur quantitativ bei den überdachten ...... modernen Printwörterbüchern. Lexikos 18: ...

  14. Emil Fahrenkamp : Bauten und Projekte für Berlin

    NARCIS (Netherlands)

    Jacob, B.

    2006-01-01

    Thema der vorliegenden Arbeit ist die umfassende Aufarbeitung und Dokumentation der Bauten und Projekte Emil Fahrenkamps (*1885, 1966) in Berlin und Potsdam-Babelsberg sowie die kritische Einordnung seiner Arbeiten in den Kontext der Baugeschichte des 20. Jahrhunderts. Den zentralen

  15. [Preussen und Livland im Zeichen der Reformation] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2015-01-01

    Arvustus: Preussen und Livland im Zeichen der Reformation. Hrsg. von Arno Mentzel-Reuters und Klaus Neitmann. (Tagungsberichte der Historischen Kommission für ost- und westpreussische Landesforschung, 28). Fibre Verlag. Osnabrück 2014

  16. Europa frente a lo extraño

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhard Waldenfels

    2012-02-01

    Full Text Available "Pensar Europa en sus fronteras", como ya en 1992 proponían un grupo de filósofos de la Universidad de Estrasburgo -Denis Guénoun, Philippe Lacoue-Labarthe, Jean-Luc Nancy, Daniel Payot-, significa considerar qué es eso de la "geofilosofía de Europa" como una cuestión imprescindible que conlleva toda reflexión veraz en torno a la idea de Europa. El debate al que invitaron a una serie diversa de colegas y amigos, procedentes de diferentes naciones, planteaba la posibilidad misma de una identificación de Europa, así como la profundidad, esto es, la misma violencia que esta posibilidad (o imposibilidad conlleva, como los hechos de la más reciente y rabiosa actualidad han confirmado una y otra vez desde aquellas fechas. La propuesta era todo menos fútil. En efecto, como es bien sabido y ellos mismos expresaron unos meses después, en julio de 1993, lo bien cierto es que ha habido terribles furores desencadenados y atroces desgarramientos tanto intra como extraeuropeos, que como mínimo nos urgen a pensar si el proyecto de lo que merece llamarse un 'mundo' puede o no puede confundirse con la exclusiva exportación de aquello que Europa habría inventado, producido e identificado. El futuro parece atenazado por dos figuras mórbidas, dos pesadillas simétricas, la mítica de un planeta homogéneo, como una gigantesca Europa que se extendiera por doquier, y la de una Europa recluida, encerrada en sus imprecisas e inciertas fronteras, una especie de barricadas o trincheras aislantes para que ella devorase en solitario el espejismo de su supuesto bienestar. Esta deplorable alternativa concita parte de nuestras responsabilidades, pues los escenarios del futuro se alimentan necesariamente de formas y de proposiciones de pensamiento, que vale la pena tratar de sopesar y de comprender. A este reto respondió la reflexión del profesor Bernhard Waldenfeis con una memorable intervención, publicada primero en  francés de

  17. Emission control measures for precursors of tropospheric ozone. Pt. 1 and 2; Emissionsminderungsmoeglichkeiten bei Vorlaeufersubstanzen von bodennahem Ozon. Bd. 1: Systemanalyse der Ozonminderungsmassnahmen in den USA. Bd. 2: Luftreinhaltemassnahmen in den USA zur Minderung von VOC-Emissionen aus Kleinanlagen und Produkten und Vergleich mit europaeischen Regelungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leclaire, T; Schiefer, C; Bergmann, S; Hrabovski, Z [Institut fuer Umwelttechnologie und Umweltanalytik e.V. (IUTA), Duisburg (Germany)

    1998-08-01

    grundsaetzlich am weitesten gehen. Darueber hinaus werden die Regelungen zur VOC-Emissionsminderung fuer den Bereich der Kleinanlagen und Produkte in Europa dargestellt. Die unterschiedlichen Ansaetze zur VOC-Emissionsminderung werden zusammenfassend diskutiert, Vor-und Nachteile herausgearbeitet und unter Beruecksichtigung der derzeitigen VOC-Emissionssituation in Deutschland Ansatzpunkte fuer zukuenftige Massnahmenschwerpunkte aufgezeigt. (orig.)

  18. Europa's surface radiation environment and considerations for in-situ sampling and biosignature detection

    Science.gov (United States)

    Nordheim, T.; Paranicas, C.; Hand, K. P.

    2017-12-01

    Jupiter's moon Europa is embedded deep within the Jovian magnetosphere and is thus exposed to bombardment by charged particles, from thermal plasma to more energetic particles at radiation belt energies. In particular, energetic charged particles are capable of affecting the uppermost layer of surface material on Europa, in some cases down to depths of several meters (Johnson et al., 2004; Paranicas et al., 2009, 2002). Examples of radiation-induced surface alteration include sputtering, radiolysis and grain sintering; processes that are capable of significantly altering the physical properties of surface material. Radiolysis of surface ices containing sulfur-bearing contaminants from Io has been invoked as a possible explanation for hydrated sulfuric acid detected on Europa's surface (Carlson et al., 2002, 1999) and radiolytic production of oxidants represents a potential source of energy for life that could reside within Europa's sub-surface ocean (Chyba, 2000; Hand et al., 2007; Johnson et al., 2003; Vance et al., 2016). Accurate knowledge of Europa's surface radiation environment is essential to the interpretation of space and Earth-based observations of Europa's surface and exosphere. Furthermore, future landed missions may seek to sample endogenic material emplaced on Europa's surface to investigate its chemical composition and to search for biosignatures contained within. Such material would likely be sampled from the shallow sub-surface, and thus, it becomes crucial to know to which degree this material is expected to have been radiation processed.Here we will present modeling results of energetic electron and proton bombardment of Europa's surface, including interactions between these particles and surface material. In addition, we will present predictions for biosignature destruction at different geographical locations and burial depths and discuss the implications of these results for surface sampling by future missions to Europa's surface.

  19. The Contribution of Io-Raised Tides to Europa's Diurnally-Varying Surface Stresses

    Science.gov (United States)

    Rhoden, Alyssa Rose; Hurford, Terry A,; Manga, Michael

    2011-01-01

    Europa's icy surface records a rich history of geologic activity, Several features appear to be tectonic in origin and may have formed in response to Europa's daily-varying tidal stress [I]. Strike-slip faults and arcuate features called cycloids have both been linked to the patterns of stress change caused by eccentricity and obliquity [2J[3]. In fact, as Europa's obliquity has not been directly measured, observed tectonic patterns arc currently the best indicators of a theoretically supported [4] non-negligible obliquity. The diurnal tidal stress due to eccentricity is calculated by subtracting the average (or static) tidal shape of Europa generated by Jupiter's gravitational field from the instantaneous shape, which varies as Europa moves through its eccentric orbit [5]. In other words, it is the change of shape away from average that generates tidal stress. One might expect tidal contributions from the other large moons of Jupiter to be negligible given their size and the height of the tides they raise on Europa versus Jupiter's mass and the height of the tide it raises on Europa, However, what matters for tidally-induced stress is not how large the lo-raised bulge is compared to the Jupiter-raised bulge but rather the differences bet\\Veen the instantaneous and static bulges in each case. For example, when Europa is at apocenter, Jupiter raises a tide 30m lower than its static tide. At the same time, 10 raises a tide about 0.5m higher than its static tide. Hence, the change in Io's tidal distortion is about 2% of the change in the Jovian distortion when Europa is at apocenter

  20. Perspectives of the waste management and raw materials industry in Germany; Perspektiven der Entsorgungs- und Rohstoffwirtschaft in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kurth, Peter [Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. (BDE), Berlin (Germany)

    2012-11-01

    In order to provide the industrial structures that are necessary for ecologically and economically effective waste management and recycling - from the collecting of valuable waste materials to the marketing of the secondary raw materials obtained -, the BDE (Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft e.V., Federal Association of the German Waste Management Industry) considers that free movement of goods must be ensured in the whole European Union. This means Europe-wide prohibition of dumping of untreated waste, common European environmental standards and their enforcement. If the potential of waste materials is to be developed in Europe, politicians must develop consequent understanding of waste as a raw material and commodity. Europe needs open frontiers and free trade in this important sector. (orig.) [German] Um die fuer eine oekologisch und oekonomisch effektive Kreislaufwirtschaft zwingend erforderlichen industriellen Strukturen - von der Sammlung werthaltiger Abfaelle bis hin zur Vermarktung der gewonnenen Sekundaerrohstoffe - zu schaffen, muss aus Sicht des BDE fuer alle Abfallstroeme der Grundsatz der Warenverkehrsfreiheit im gesamten Bereich der Europaeischen Union gelten. Voraussetzungen dafuer sind ein europaweites Deponieverbot fuer unbehandelte Abfaelle, europaweit einheitliche Umweltstandards und ein einheitlicher Vollzug. Wenn wir tatsaechlich das Potenzial, das im europaeischen Abfallberg steckt, heben wollen, muss auch die Politik ein konsequentes Verstaendnis fuer die Ressource Abfall als Ware entwickeln. Wir brauchen in Europa fuer diesen wichtigen Stoffstrom offene Grenzen und freien Handel. (orig.)

  1. Ion Irradiation of Sulfuric Acid: Implications for its Stability on Europa

    Science.gov (United States)

    Loeffler, M. J.; Hudson, R. L.; Moore, M. H.

    2010-01-01

    The Galileo near-infrared mapping spectrometer (NIMS) detected regions on Europa's surface containing distorted H2O bands. This distortion likely indicates that there are other molecules mixed with the water ice. Based on spectral comparison, some of the leading possibilities are sulfuric acid, salts. or possibly H3O(+). Previous laboratory studies have shown that sulfuric acid can be created by irradiation of H2OSO2 mixtures, and both molecules are present on Europa. In this project, we were interested in investigating the radiation stability of sulfuric acid (H2SO4) and determining its lifetime on the surface of Europa.

  2. Search for bacterial waste as a possible signature of life on Europa

    International Nuclear Information System (INIS)

    Bhattacherjee, A.B.; Chela-Flores, J.

    2004-07-01

    Observations of the icy Jovian moon Europa by the Galileo spacecraft served to stimulate conceptual planning for missions to Europa to search for signs of life in the volcanically-heated ocean presumed to underlie its thick icy surface. Liquid water is thought to be an essential ingredient for life, so the existence of a second water ocean in the solar system would be of paramount importance in any search for life beyond earth. In-situ measurements will be needed to directly explore the Europan ocean. The wide range of thermal and pressure environments expected on Europa provide a considerable challenge in designing an instrument package. (author)

  3. [Geisteswissenschaft und Publizistik im Baltikum des 19. und frühen 20. Jahrhunderts] / Manfred von Boetticher

    Index Scriptorium Estoniae

    Boetticher, Manfred von, 1947-

    2012-01-01

    Arvustus: Geisteswissenschaft und Publizistik im Baltikum des 19. und frühen 20. Jahrhunderts (Schriften der Baltischen Historischen Kommission, 17; Baltische Biographische Forschungen, 1). Hrsg. von Norbert Angermann, Wilhelm Lenz und Konrad Maier. (Berlin: LIT-Varlag, 2011)

  4. Entwicklung und Anwendung neuer NMR-Methoden: Orientierungsmedien zur Strukturbestimmung mit anisotropen Parametern und Metabonomics

    OpenAIRE

    Büchler, Silke

    2014-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit war die Entwicklung und Anwendung neuer Orientierungsmedien zur Strukturbestimmung mit anisotropen Parametern, sowie die Etablierung von Metabonomics-Studien an Flüssigzellkulturen und Reispflanzen.

  5. Klimaanpassung in Land- und Forstwirtschaft: Ergebnisse eines Workshops der Ressortforschungsinstitute FLI, JKI und Thünen-Institut

    OpenAIRE

    Schimmelpfennig, Sonja; Heidecke, Claudia; Beer, Holger; Bittner, Florian; Klages, Susanne; Krengel, Sandra; Lange, Stefan

    2018-01-01

    Das Working Paper stellt die Ergebnisse einer Umfrage und eines Workshops zusammen, die von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der Ressortforschungsinstitute Thünen-Institut, Julius Kühn-Institut (JKI) und Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) im Herbst 2016 zusammengetragen und diskutiert worden sind. Ziel des Workshops und der Umfrage war, den Stand des Wissens zu Klimaanpassungsthemen in der Ressortforschung des BMEL und die zukünftigen Herausforderungen einer Anpassung an den Klimawand...

  6. The Biological Potential of Mars, the Early Earth, and Europa

    Science.gov (United States)

    Jakosky, B. M.; Shock, E. L.

    1998-09-01

    The potential biomass that could have existed on Mars is constrained by the total amount of energy available to construct it. From an inventory of the available geochemical sources of energy, we estimate that, from the time of the onset of the visible geologic record 4 b.y. ago to the present, as much as 20 g/cm2 of biota could have been constructed. This is the same amount that could have been constructed from similar sources on the early Earth in only 100 m.y. This indicates that there likely was sufficient energy available to support an origin of life on Mars, but not sufficient energy to create a ubiquitous and lush biosphere. Similar calculations for Europa suggest that even less geochemical energy would have been available there.

  7. La familia en Europa y el cambio social

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    JUAN DÍEZ NICOLÁS

    1983-01-01

    Full Text Available Se analizan los cambios experimentados en la estructura familiar y los modelos de vida familiar en los 21 países miembros del Consejo de Europa, usando fuentes variadas. Las tendencias básicas observadas son : descenso del número de matrimonios, incremento de las relaciones prematrimoniales y la cohabitación, matrimonios cada vez más tardíos, incremento de los divorcios, incremento de hogares monoparentales, aumento de los nacimientos ilegítimos, descenso de la natalidad, disminución del número de hijos por matrimonio, concepción más tardía e incremento del tiempo transcurrido entre una concepción y otra., e incremento de los abortos voluntarios.

  8. Geschmackspapillendichte und Geschmackswahrnehmung bei Jugendlichen mit Essstörungen und einer gesunden Kontrollgruppe

    OpenAIRE

    Kaltenhofer, Alice

    2009-01-01

    Fragestellung Die Schmeckwahrnehmung wird u.a. über Lernprozesse, kognitive Vorgänge, genetische und biochemische Faktoren reguliert. Ess- und Diätverhalten werden durch sie beeinflusst. Den anatomisch und physiologisch ersten Abschnitt der Schmeckwahrnehmung bilden die fungiformen Geschmackspapillen. In den Geschmackspapillen liegen die Geschmacksknopsen, mit deren Hilfe die Schmeckstoffe aufgenommen und in Form von Aktionspotentialen zum Thalamus, dem limbischen System,dem Gyrus postzentral...

  9. Kontrolle des Verwaltungsrates : eine Untersuchung der internen und externen Kontrollinstitutionen, -instrumente und -mechanismen

    OpenAIRE

    Reust, Dominik

    2014-01-01

    Eine wichtige Erkenntnis dieser Arbeit ist, dass eine effiziente und effektive Kontrolle des Verwaltungsrates nur über das Zusammenspiel der internen körperschaftlichen Kontrollinstitutionen und -instrumente mit den externen Kontrollinstitutionen und Kontrollmechanismen des Marktes erreicht wird. Die Vorschriften der VegüV betreffend transparente Entschädigungspolitik und unabhängige Stimmrechtsvertreter sowie die in der Aktienrechtsrevision angestrebte Stärkung der Informations-, Mitwirk...

  10. Recht und Rechtssystem als globale Struktur und Medium der Verhaltensorientierung / Raul Narits

    Index Scriptorium Estoniae

    Narits, Raul, 1952-

    2008-01-01

    Äratr.: Multiple Modernität, Globalisierung der Rechtsordnung und Kommunikationsstruktur der Rechtssysteme : Internationales Symposium zur Theorie der Rechtskommunikation an der Universität Tartu im April 2006 ; II. Sonderheft Estland. Berlin, 2008, lk. 219-238. - (Rechtstheorie : Zeitschrift für Logik und Juristische Methodenlehre, Rechtsinformatik, Kommunikationsforschung, Normen- und Handlungstheorie, Soziologie und Philosophie des Rechts ; Bd. 38, 2007, H. 2/3)

  11. Das Sabbatjahr für Lehrerinnen und Lehrer: Wer profitiert und in welcher Form?

    OpenAIRE

    Rothland, Martin

    2013-01-01

    Das Sabbatjahr für Lehrerinnen und Lehrer wird programmatisch als Maßnahme der Belastungsreduktion, der Regeneration sowie der Ressourcenstärkung diskutiert. Empirische Belege für die erwarteten Effekte finden sich jedoch kaum. Im Rahmen einer Längsschnittstudie mit drei Erhebungszeitpunkten vor, während und nach dem Sabbatjahr werden die Entwicklung der Belastungswahrnehmung, des Gesundheitszustands und allgemeiner sowie arbeitsbezogener Emotionen (Berufs- und Lebenszufriedenheit) auf der Ba...

  12. Referenzmodelle im Mobile Business: Analyse und Entwicklung neuer Rollen, Szenarien und Geschäftsmodelle

    OpenAIRE

    Hufenbach, Yvonne

    2016-01-01

    Das digitale Zeitalter ist charakterisiert durch sich stetig wandelnde Märkte, Techniken und wirtschaftliche Voraussetzungen. Klassische Wertschöpfungsketten brechen auf und wandeln sich zu Wertschöpfungsnetzen. Dabei findet eine Neuzuordnung zwischen Wertschöpfungstätigkeiten und Marktteilnehmern statt. Diese digitale Welt ist zudem durch hohe Interdependenzen wirtschaftlicher, informationstechnischer und rechtlicher Fragestellungen gekennzeichnet. Vor diesem Hintergrund verfolgt die Arb...

  13. Arbeitszeitflexibilisierung in der westdeutschen Metall- und Elektroindustrie und die Verbandsstrategien - Eine vergleichende Analyse der arbeitszeitpolitischen Strategien des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall und der Industriegewerkschaft Metall

    OpenAIRE

    Altun, Ufuk

    2005-01-01

    Arbeitszeitpolitik und Arbeitszeitgestaltung haben seit dem Tarifkompromiss im Jahre 1984 in der Metall-, und Elektroindustrie in der politischen und wissenschaftlichen Diskussion einen immensen Bedeutungszuwachs erfahren. Die Forderungen nach einer flexibleren Arbeitszeitgestaltung haben zeitgleich sowohl aus der Globalisierungsdiskussion und der Debatte um die Wettbewerbsfähigkeit des "Wirtschaftsstandorts Deutschland" heraus wie auch aus beschäftigungspolitischen Gründen neuen Auftrieb bek...

  14. Galileo's Multiinstrument Spectral View of Europa's Surface Composition

    Science.gov (United States)

    Fanale, F.P.; Granahan, J.C.; McCord, T.B.; Hansen, G.; Hibbitts, C.A.; Carlson, R.; Matson, D.; Ocampo, A.; Kamp, L.; Smythe, W.; Leader, F.; Mehlman, R.; Greeley, R.; Sullivan, R.; Geissler, P.; Barth, C.; Hendrix, A.; Clark, B.; Helfenstein, P.; Veverka, J.; Belton, M.J.S.; Becker, K.; Becker, T.

    1999-01-01

    We have combined spectral reflectance data from the Solid State Imaging (SSI) experiment, the Near-Infrared Mapping Spectrometer (NIMS), and the Ultraviolet Spectrometer (UVS) in an attempt to determine the composition and implied genesis of non-H2O components in the optical surface of Europa. We have considered four terrains: (1) the "dark terrains" on the trailing hemisphere, (2) the "mottled terrain," (3) the linea on the leading hemisphere, and (4) the linea embedded in the dark terrain on the trailing hemisphere. The darker materials in these terrains exhibit remarkably similar spectra in both the visible and near infrared. In the visible, a downturn toward shorter wavelengths has been attributed to sulfur. The broad concentrations of dark material on the trailing hemisphere was originally thought to be indicative of exogenic sulfur implantation. While an exogenic cause is still probable, more recent observations by the UVS team at higher spatial resolution have led to their suggestions that the role of the bombardment may have primarily been to sputter away overlying ice and to reveal underlying endogenic non-H2O contaminants. If so, this might explain why the spectra in all these terrains are so similar despite the fact that the contaminants in the linea are clearly endogenic and those in the mottled terrain are almost certainly so. In the near infrared, all these terrains exhibit much more asymmetrical bands at 1.4 and 2.0 ??m at shorter wavelengths than spectra from elsewhere on Europa. It has been argued that this is because the water molecules are bound in hydrated salts. However, this interpretation has been challenged and it has also been argued that pure coarse ice can exhibit such asymmetric bands under certain conditions. The nature of this controversy is briefly discussed, as are theoretical and experimental studies bearing on this problem. ?? 1999 Academic Press.

  15. UV Reflectance of Jupiter's Moon Europa and Asteroid (16) Psyche

    Science.gov (United States)

    Becker, T. M.; Retherford, K. D.; Roth, L.; Hendrix, A.; McGrath, M. A.; Cunningham, N.; Feaga, L. M.; Saur, J.; Elkins-Tanton, L. T.; Walhund, J. E.; Molyneux, P.

    2017-12-01

    Surface reflectance observations of solar system objects in the UV are not only complimentary to longer wavelength observations for identifying surface composition, but can also reveal new and meaningful information about the surfaces of those bodies. On Europa, far-UV (FUV) spectral observations made by the Hubble Space Telescope (HST) show that the surface lacks a strong water ice absorption edge near 165 nm, which is intriguing because such a band has been detected on most icy satellites. This may suggest that radiolytic processing by Jupiter's magnetosphere has altered the surface, causing absorption at wavelengths longward of the H2O edge, masking this feature. Additionally, the FUV spectra are blue (increasing albedo with shorter wavelengths), and regions that are observed to be dark in the visible appear bright in the FUV. This spectral inversion, also observed on the Moon and some asteroids, may provide insight into the properties of the surface material and how they are processed.We also explore the UV reflectance spectra of the main belt asteroid (16) Psyche. This asteroid is believed to be the metallic remnant core of a differentiated asteroid, stripped of its mantle through collisions. However, there is speculation that the asteroid could have formed as-is from highly reduced metal-rich material near the Sun early in the formation of the solar system. Further, spectral observations in the infrared have revealed pyroxene and hydroxyl on the asteroid's surface, complicating the interpretation that (16) Psyche is a pure metallic object. Laboratory studies indicate that there are diagnostic spectral features in the UV that could be useful for determining the surface composition. We obtained HST observations of Psyche from 160 - 300 nm. Preliminary results show a featureless, red-sloped spectrum, inconsistent with significant amounts of pyroxene on the surface. We will present the spectra of Europa and the asteroid (16) Psyche and discuss the unique details

  16. Osteopetrose - aktuelle Diagnostik und Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schulz AS

    2008-01-01

    Full Text Available Unter dem Begriff Osteopetrose wird eine heterogene Gruppe von Krankheiten zusammengefasst, die durch eine pathologisch vermehrte Knochenmasse charakterisiert ist. Diese Osteosklerose basiert in den meisten Fällen auf einem Defekt in der Knochenresorption durch Osteoklasten. Beim Menschen können mehrere Typen unterschieden und nach dem Vererbungsmodus, dem Manifestationsalter, der Schwere der klinischen Symptomatik und nach assoziierten Symptomen klassifiziert werden. Hauptformen sind die infantile "maligne" autosomal rezessive Osteopetrose (ARO, intermediäre autosomal rezessive Formen (IARO und milder verlaufende autosomal dominante Subtypen (ADO. In den letzten Jahren konnten mehrere zur Osteopetrose führende Genveränderungen identifiziert werden. Alle diese Genveränderungen bei humaner Osteopetrose betreffen Proteine, die an der Differenzierung oder Funktion der Osteoklasten beteiligt sind. Da die Osteoklasten sich aus der hämatopoietischen Stammzelle differenzieren, ist die hämatopoietische Stammzelltransplantation eine kurative Therapieoption bei schweren Osteopetroseformen. Allerdings ist diese Therapie mit erheblichen Risiken verbunden. Darüber hinaus sind bestimmte Subtypen der Osteopetrose mit schweren neurologischen Veränderungen assoziiert, die durch eine Stammzelltransplantation nicht positiv beeinflusst werden können. Ein genaues Verständnis der Pathogenese der humanen Osteopetrose ist daher wichtig für die Wahl der richtigen Therapie und gewährt darüber hinaus einen tieferen Einblick in die Physiologie and andere Pathologien des Knochens.

  17. Natur und Moderne um 1900

    DEFF Research Database (Denmark)

    , nordeuropäischen Vergleich widmen sich die Beiträge den medialen Repräsentationen von Natur (in Literatur, Philosophie, Film, Foto) ebenso wie der Kolonisierung des Raumes (in Tourismus, Reisen, Sport, Natur- und Heimatschutz). Der Band bietet damit auch Impulse für die neuen theoretisch-methodischen Ansätze der...

  18. In vitro-Permeationsstudien von hydrophilen und lipophilen Arzneistoffen an okularen Geweben und Zellkulturen

    OpenAIRE

    Scholz, Martina

    2003-01-01

    Da die Arzneistoffpermeation durch okulare Gewebe einen entscheidenden Einfluss auf die Heilung vieler Augenleiden hat, wurde die in vitro-Permeation hydrophiler und lipophiler Arzneistoffe durch okulare Gewebe und Zellkulturen in dieser Arbeit untersucht. Die Dissertation befasst sich vorrangig mit der Permeation des hydrophilen Modellarzneistoffs Pilocarpinhydrochlorid (P-HCl) durch isolierte Schweinecornea (SC), Schweinesklera, Kaninchenkonjunktiva und corneale bzw. konjunktivale Kan...

  19. Philologie im Horizont der Geschichtlichkeit von Sprache und Text: zum Tagungsband von Wulf Oesterreicher und Maria Selig

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Olaf Müller

    2016-03-01

    Full Text Available Wulf Oesterreicher und Maria Selig, Hrsg., Geschichtlichkeit von Sprache und Text: Philologien – Disziplingenese – Wissenschaftshistoriographie (Paderborn: Wilhelm Fink, 2014, 332 S.

  20. Zoophilie in Zoologie und Roman: Sex und Liebe zwischen Mensch und Tier bei Plutarch, Plinius dem Älteren, Aelian und Apuleius

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Judith Hindermann

    2011-09-01

    Full Text Available Die Bedeutung von Zoophilie in der antiken Literatur wurde bislang – mit Ausnahme des Mythos – kaum untersucht. Überblickt man die überlieferten literarischen Texte, fällt auf, dass Zoophilie ausserhalb des Mythos vor allem in zwei literarischen Gattungen auftritt : Einerseits in den zoologischen Schriften von Plutarch, Plinius dem Älteren und Aelian, andererseits im antiken Roman, d.h. in den Metamorphosen des Apuleius und im pseudo-lukianischen Onos. In diesem Beitrag soll untersucht werden, welche Funktion Zoophilie in den beiden literarischen Gattungen hat und wie die Autoren die sexuelle Praktik bewerten, die weder nach griechischem noch römischen Recht strafbar war. Da Vorstellungen über Tiere eng mit Gender und Geschlechterhierarchien verbunden sind, soll insbesondere die Frage berücksichtigt werden, inwiefern männliche und weibliche Verhaltens- und Rollenzuschreibungen bei der Darstellung zoophiler Akte wirksam werden.

  1. Implications of Tidally Driven Convection and Lithospheric Arguments on the Topography of Europa

    Science.gov (United States)

    Sattler-Cassara, L.; Lyra, W.

    2017-11-01

    We present 3D numerical simulations of tidally driven convection in Europa. By associating the resulting normal stress from plumes with surface weakening and resistance from shallower layers, we successfully reproduce domes and double ridges.

  2. A Dynamical Systems Approach to the Design of the Science Orbit Around Europa

    Science.gov (United States)

    Gomez, Gerard; Lara, Martin; Russell, Ryan P.

    2006-01-01

    The science orbit for a future mission to Europa requires low eccentricity, low altitude, and high inclination. However, high inclination orbits around planetary satellites are unstable due to third-body perturbations. Without control, the orbiter impacts Europa after few weeks. To minimize control, a tour over the stable-unstable, averaged manifolds of unstable frozen orbits has been suggested. We proceed with the unaveraged equations and study the manifolds of unstable orbits that are periodic in a rotating frame attached to Europa. Massive numerical computation helps in understanding the unstable dynamics close to Europa, and, thus, in selecting long lifetime high inclination orbits. A final test of a selected set of initial conditions on a high fidelity, ephemeris model, validate the results.

  3. Recht und soziales Kapital im Wohlfahrtsstaat

    OpenAIRE

    Karstedt, Susanne

    1997-01-01

    'Das Konzept des sozialen Kapitals spielt eine zentrale Rolle in der Diskussion um den Um- und Abbau des Wohlfahrtsstaates. Zerstört der Wohlfahrtsstaat soziales Kapital? Können staatliche Sozialleistungen durch das soziale Kapital in Familien, Nachbarschaften und Gemeinden umstandslos ersetzt werden, und individuelle Rechtsansprüche als Forderungen an diese sozialen Netzwerke zurückverwiesen werden? Kann die angestrebte 'Verantwortungsgesellschaft' (Etzioni) die Leistungen übernehmen, mit de...

  4. Variationen und ihre Kompensation in CMOS Digitalschaltungen

    OpenAIRE

    Baumann, Thomas

    2010-01-01

    Variationen bei der Herstellung und während des Betriebs von CMOS Schaltungen beeinflussen deren Geschwindigkeit und erschweren die Verifikation der in der Spezifikation zugesicherten Eigenschaften. In dieser Arbeit wird eine abstraktionsebenenübergreifende Vorgehensweise zur Abschätzung des Einflusses von Prozess- und betriebsbedingten Umgebungsvariationen auf die Geschwindigkeit einer Schaltung vorgestellt. Neben Untersuchungen der Laufzeitsensitivität in low-power CMOS Technologien von...

  5. Von Medien, Übertragungen und Automaten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alessandro Barberi

    2013-12-01

    Full Text Available Im Zuge der Debatten zum Medialen Habitus wurde vielfach betont, dass die >Theorie der Praxispraxeologischen Medientheorie< des Medialen Habitus avant la lettre gesprochen werden kann. Dieser Artikel untersucht – ausgehend von den Debatten zur "Medienkompetenz" – wie Bourdieu Sprache, Sprechen und Diskurs, sowie Akteure, Felder und Habitus als Medien begreift und betont dabei die Nützlichkeit der Bourdieuschen Bildungssoziologie im Rahmen einer sozialwissenschaftlichen Grundlegung der Medienpädagogik.

  6. Verletzungen und Fehlbeanspruchungen im leistungsorientierten Rudersport

    OpenAIRE

    Bussian, Marc Robert

    2004-01-01

    Die Stellung der Breitensportart Rudern als gesundheitsfördernde Sportform ist in der Literatur gleichlautend positiv beschrieben. Im leistungsorientierten Rudersport müssen neben den Verletzungen und Fehlbeanspruchungen der eigentlichen Sportart die unabdingbaren Nebentrainingsformen berücksichtigt werden. In den neunziger Jahren vollzog sich ein trainingsmethodischer Wandel, die Einführung eines erschwinglichen Rudersimulators und eine technische Weiterentwicklung im Boots- und Ruderbau. Ei...

  7. Pflege und Beruf: ungleiche Chancen der Vereinbarkeit

    OpenAIRE

    Keck, Wolfgang

    2011-01-01

    Die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege wird in der Öffentlichkeit zu wenig thematisiert. Pflegende in einkommensschwachen Familien können sich keine zusätzlichen Pflegedienste leisten und müssen häufiger Einschnitte im Beruf in Kauf nehmen. Beschäftigte in unteren Hierarchieebenen können Beruf und Pflege nur schwer vereinbaren, da sie flexible Arbeitszeitregelungen seltener nutzen können.

  8. Polnische qualitative Soziologie: Entwicklung und Hauptthemen

    OpenAIRE

    Konecki, Krzysztof T.; Kacperczyk, Anna M.; Marciniak, Lukasz T.

    2005-01-01

    In dem vorliegenden Beitrag wird die Entwicklung der qualitativen Soziologie in Polen rekonstruiert, indem deren wesentliche intellektuelle Wurzeln und einige Hauptthemen der polnischen Soziologie vorgestellt werden. Romantizismus und die induktive Methode sind essenzielle Elemente für die Entwicklung der Disziplin in Polen gewesen und Charakteristika ihrer Besonderheit. Die Bedeutung von Florian ZNANIECKI für die Entstehung der polnischen qualitativen Soziologie wird gewürdigt. URN: urn:n...

  9. Bedeutung von Umwelt- und Organismusfaktoren bei Autoaggressionen

    OpenAIRE

    Rohmann, Ulrich H.; Elbing, Ulrich; Hartmann, Hellmut

    1988-01-01

    In der vorliegenden Arbeit werden übergeordnete Hypothesen zu autoaggressiven Verhaltensweisen formuliert, wobei prozeßhafte Abläufe von umweltbezogenen und organischen Variablen angenommen werden. Eine solche dynamische Beziehung hat ihre Bedeutung sowohl für verursachende als auch aufrechterhaltende Faktoren. In einer Querschnittuntersuchung lassen sich Korrelationen von Tageszeit- und Tätigkeitscharakteristiken (umweltbezogene Variablen) zur Autoaggressionshäufigkeit und Pulsfrequenz (Orga...

  10. Eighth Planta Europa Conference «Save Plants for Earth's Future» (Kiev, Ukraine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexander N. Tashev

    2017-08-01

    Full Text Available This paper presents information about the Eighth Planta Europa Conference (Save plants for Earth's future (22–26 May 2017, Kiev, Ukraine. We presented brief data on the history of previous Planta Europa meetings. We presented general information about the main events of the Conference, its thematic areas represented by oral and poster presentations. Brief data on the number of participants, presentations and excursions into botanical gardens of Kiev are presented.

  11. Microbial mats in Antarctica as models for the search of life on the Jovian moon Europa

    International Nuclear Information System (INIS)

    Dudeja, S.; Bhattacherjee, A.B.; Chela-Flores, J.

    2008-06-01

    The possibility of sulfur patches on the Jovian satellite Europa being of biogenic origin is discussed. The presence of microbial mats and the accumulation of sulfur on the surface of some Antarctic subglacial lakes are correlated with the sulfur traces found on Europa by means of microbiological processes. Special attention has been paid to the influence of temperature and radiation on the icy surface of this Jovian satellite. An optimum penetration depth to look for biomarkers is proposed based on biogeochemical parameters. (author)

  12. The sulfur dilemma: Are there biosignatures on Europa's icy and patchy surface?

    International Nuclear Information System (INIS)

    Chela-Flores, J.

    2006-12-01

    We discuss whether sulphur traces on Jupiter's moon Europa could be of biogenic origin. The compounds detected by the Galileo mission have been conjectured to be endogenic, most likely of cryovolcanic origin, due to their non-uniform distribution in patches. The Galileo space probe first detected the sulphur compounds, as well as revealing that this moon almost certainly has a volcanically heated and potentially habitable ocean hiding beneath a surface layer of ice. In planning future exploration of Europa there are options for sorting out the source of the surficial sulphur. For instance, one possibility is searching for the sulphur source in the context of the study of the Europa Microprobe In Situ Explorer (EMPIE), which has been framed within the Jovian Minisat Explorer Technology Reference Study (ESA). It is conceivable that sulphur may have come from the nearby moon Io, where sulphur and other volcanic elements are abundant. Secondly, volcanic eruptions in Europa's seafloor may have brought sulphur to the surface. Can waste products rising from bacterial colonies beneath the icy surface be a third alternative significant factor in the sulphur patches on the Europan surface? Provided that microorganisms on Europa have the same biochemical pathways as those on Earth, over geologic time it is possible that autochthonous microbes can add substantially to the sulphur deposits on the surface of Europa. We discuss possible interpretations of the non-water-ice elements (especially the sulphur compound mercaptan) in the context of the studies for future missions. To achieve reliable biosignatures it seems essential to go back to Europa. Our work highlights the type of biogenic signatures that can be searched for when probing Europa's icy and patchy surface. (author)

  13. Rechtspopulistische Einstellungen in Ost- und Westdeutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Küpper

    2017-12-01

    Full Text Available Während sich die Mehrheit der Deutschen für Demokratie, Vielfalt und Gleichwertigkeit positioniert, sind zugleich rechtspopulistische Einstellungen lauter geworden. Der Beitrag berichtet über Befunde der Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung 2016 zu der Verbreitung rechtspopulistischer und rechtsextreme Einstellungen, wirft einen besonderen Blick auf potentielle Wähler_innen der AfD und diskutiert am Ende mögliche Erklärungen für die gefundenen Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschen.

  14. Evidence of a plume on Europa from Galileo magnetic and plasma wave signatures

    Science.gov (United States)

    Jia, Xianzhe; Kivelson, Margaret G.; Khurana, Krishan K.; Kurth, William S.

    2018-05-01

    The icy surface of Jupiter's moon, Europa, is thought to lie on top of a global ocean1-4. Signatures in some Hubble Space Telescope images have been associated with putative water plumes rising above Europa's surface5,6, providing support for the ocean theory. However, all telescopic detections reported were made at the limit of sensitivity of the data5-7, thereby calling for a search for plume signatures in in-situ measurements. Here, we report in-situ evidence of a plume on Europa from the magnetic field and plasma wave observations acquired on Galileo's closest encounter with the moon. During this flyby, which dropped below 400 km altitude, the magnetometer8 recorded an approximately 1,000-kilometre-scale field rotation and a decrease of over 200 nT in field magnitude, and the Plasma Wave Spectrometer9 registered intense localized wave emissions indicative of a brief but substantial increase in plasma density. We show that the location, duration and variations of the magnetic field and plasma wave measurements are consistent with the interaction of Jupiter's corotating plasma with Europa if a plume with characteristics inferred from Hubble images were erupting from the region of Europa's thermal anomalies. These results provide strong independent evidence of the presence of plumes at Europa.

  15. Evidence of a plume on Europa from Galileo magnetic and plasma wave signatures

    Science.gov (United States)

    Jia, Xianzhe; Kivelson, Margaret G.; Khurana, Krishan K.; Kurth, William S.

    2018-06-01

    The icy surface of Jupiter's moon, Europa, is thought to lie on top of a global ocean1-4. Signatures in some Hubble Space Telescope images have been associated with putative water plumes rising above Europa's surface5,6, providing support for the ocean theory. However, all telescopic detections reported were made at the limit of sensitivity of the data5-7, thereby calling for a search for plume signatures in in-situ measurements. Here, we report in-situ evidence of a plume on Europa from the magnetic field and plasma wave observations acquired on Galileo's closest encounter with the moon. During this flyby, which dropped below 400 km altitude, the magnetometer8 recorded an approximately 1,000-kilometre-scale field rotation and a decrease of over 200 nT in field magnitude, and the Plasma Wave Spectrometer9 registered intense localized wave emissions indicative of a brief but substantial increase in plasma density. We show that the location, duration and variations of the magnetic field and plasma wave measurements are consistent with the interaction of Jupiter's corotating plasma with Europa if a plume with characteristics inferred from Hubble images were erupting from the region of Europa's thermal anomalies. These results provide strong independent evidence of the presence of plumes at Europa.

  16. German power market in Europe. Between competition and climate protection; Der deutsche Strommarkt in Europa. Zwischen Wettbewerb und Klimaschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krisp, A.

    2007-07-01

    In order to attain the targets of climatic protection and in order to guarantee a safe supply of energy, a committed climatic program and energy program have to be submitted. The Federal Republic of Germany can attain this without rehabilitating the atomic energy. In addition, the development of the technologies has to be supported for the promotion of renewable energies. The national policy must strengthen their commitment and start initiatives for energy conservation. For this, the following aspects are suggested: (a) Enhancement of the energy standards of electrical appliances; (b) Minimization of the losses of energy due to the ''Stand By '' function of electrical appliances; (c) Promotion of investments in clean coal technologies and in technologies of combined heat and power generation; (d) Further avoidance of losses with the use of fossil sources of energy; (e) Auction of the free of charge certificates; (f) reduction the network charges; (g) coordinated energy policy on European level.

  17. Size, structure and distribution of transport subsidies in Europe; Die Subventionierung des Verkehrs in Europa. Umfang, Struktur und Verteilung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huckestein, Burkhard (comp.)

    2008-06-15

    Transport contributes to several environmental problems such as climate change, air emissions and noise and is at the same time favoured by significant subsidies. An EEA report identifies European transport subsidies worth at least EUR 270 to 290 billion a year. Road transport receives EUR 125 billion in annual subsidies, most of it as infrastructure subsidies, assuming that taxes on road transport are not regarded as contributions to finance infrastructure. Aviation, as the mode with the highest specific climate impact, gets significant subsidies in the form of preferential tax treatment, in particular exemptions from fuel tax and VAT, which add up to EUR 27 to 35 billion per year. Rail is subsidised with EUR 73 billion per year and benefits the most from other on-budget subsidies. For water-borne transport, EUR 14 to 30 billion in subsidies have been identified. (orig.)

  18. High-voltage batteries. Competition in Germany, Europe, and Asia; Hochvolt-Energiespeicher. Konkurrenz in Deutschland, Europa und Asien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dudenhoeffer, Ferdinand [Duisburg-Essen Univ., Duisburg (Germany). CAR Center Automotive Research; Universitaet Duisburg-Essen, Duisburg (Germany). Lehrstuhl fuer Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

    2010-08-15

    With its ''National Electromobility Development Plan'', the German government intends to build up domestic know-how on the development and production of high-voltage batteries. The current research phase of science, industry, and policy already indicates the assignment of future roles. The strong competition of Asian producers will be faced with German core competences and development potentials, according to Ferdinand Dudenhoeffer, head of the CAR Center Automitive Research, an institute that compares supply structures worldwide. The analysis shows that while many manufacturers are strong in their own country, they cannot survive without international joint venture partners. (orig.)

  19. Europe’s Refugee Crisis. Zur aktuellen politischen Ökonomie von Migration, Asyl und Integration in Europa

    OpenAIRE

    Tausch, Arno

    2015-01-01

    Given the dramatic images on the screens of international television stations every day, there is no shortage of warnings that speak of a new "Migration Period" in global history. Realistic estimates on what is to be expected in Europe over the coming months based on existing, openly accessible and reliable sources on this subject have not yet been published. How many people will come to Europe as migrants from the region of the Middle East and the Islamic world, and how many asylum seek...

  20. High-voltage batteries. Competition in Germany, Europe, and Asia; Hochvolt-Energiespeicher. Konkurrenz in Deutschland, Europa und Asien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dudenhoeffer, Ferdinand [Duisburg-Essen Univ., Duisburg (Germany). CAR Center Automotive Research; Universitaet Duisburg-Essen, Duisburg (Germany). Lehrstuhl fuer Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

    2010-08-15

    With its ''National Electromobility Development Plan'', the German government intends to build up domestic know-how on the development and production of high-voltage batteries. The current research phase of science, industry, and policy already indicates the assignment of future roles. The strong competition of Asian producers will be faced with German core competences and development potentials, according to Ferdinand Dudenhoeffer, head of the CAR Center Automitive Research, an institute that compares supply structures worldwide. The analysis shows that while many manufacturers are strong in their own country, they cannot survive without international joint venture partners. (orig.)

  1. Europe's gas imports via pipelines. Projects and safety aspects; Europas Gasimporte durch Pipelines. Projekte und Sicherheitsaspekte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goetz, R.

    2008-08-15

    By the year 2030 Europe's gas imports will have risen to approximately 200 bn m{sup 3}, necessitating the installation of new pipelines and LNG terminals. The largest growth in imports is not expected from Russia but from Africa and the Near East. An analysis of projected pipelines demonstrates these regions' contribution to securing Europe's gas supply. Because they help to establish market dominance or to fend off potential competitors these pipelines also serve corporate strategies. The most reliable supply will continue to come from Norway. By contrast, gas imports via pipelines from North Africa, Russia and the Persian Gulf all carry high risks of approximately the same degree. The greatest risks are associated with gas imports from the Caspian Sea.

  2. Christine Haug, Franziska Mayer, Winfried Schröder (dir.), Geheimliteratur und Geheimbuchhandel in Europa im 18. Jahrhundert

    OpenAIRE

    Saada, Anne

    2017-01-01

    Ce volume appartient à une série de publications consacrées à l’histoire du livre lancée en 1977 à l’initiative du cercle de recherche en histoire des bibliothèques, du livre et des médias fondé à Wolfenbüttel. Cette collection, qui en est aujourd’hui à son 48e volume, a joué un rôle capital pour l’histoire allemande du livre et de l’édition, une discipline née tardivement en Allemagne et peu représentée dans les institutions scientifiques. Si la censure à l’époque des Lumières et le commerc...

  3. Editorial 01/2013 Normen und Normierungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2013-03-01

    Full Text Available Auf unterschiedlichsten Ebenen werden die Diskussionen und Forschungen der Medienpädagogik von normativ aufgeladenen Begriffen durchzogen: so, wenn es um Standards in der Medienbildung geht, wenn beispielsweise diskutiert wird, welche Inhalte in welcher Form vermittelt werden sollen; so auch wenn zur Debatte steht, wie Medienpädagogik institutionalisiert werden sollte und welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, um einen geplanten Bildungsprozess zu lenken oder anzuleiten.Derartige Norm(ierungen wurden bereits mit der Konzeptualisierung des Begriffs Medienkompetenz und im Blick auf die Emanzipation des Menschen kritisch beleuchtet, womit auch Kritik an gesellschaftlichen Herrschafts- und Machtstrukturen verbunden war. Die Orientierung an der sozialwissenschaftlich verstandenen Emanzipation des Menschen ist allerdings in anderen pädagogischen Disziplinen durchaus umstritten. Gleichzeitig ist zu beobachten, dass die gesellschaftskritische Perspektive im medienpädagogischen Diskurs über die Orientierung von Medienkompetenz und Medienbildung eine immer geringere Rolle spielt. Deshalb hat sich die Redaktion der MEDIENIMPULSE entschlossen, dem Thema Normen und Normierungen eine eigene Ausgabe zu widmen.Dabei sollten folgende Fragen behandelt werden:Wie sieht es mit Norm(ierungen im Bereich der Mediendidaktik aus? Wie sind die mit aktuellen Medienkompetenz- und Medienbildungsbegriffen verbundenen Normen epistemologisch und (medientheoretisch abgestützt? Wie lassen sich – nur scheinbar paradox formuliert – wissenschaftlich begründbare medienpädagogische Normen finden, die sich den genannten Normierungen widersetzen und entziehen? Inwiefern führt die Einführung von Laptopklassen oder Smartboards im schulischen Bereich oder die Gestaltung von Videospielprojekten in der außerschulischen Medienbildung zu einer unreflektierten Sozialdisziplinierung, die als illegitime Form(atierung des Menschen verstanden werden kann? Der Schwerpunktteil

  4. Examining Microbial Survival During Infall onto Europa: An Important Limit on the Origin of Potential European Life

    Science.gov (United States)

    Fries, M.; Conrad, P.; Matney, M.; Steele, A.

    2015-01-01

    Previous work shows that transfer of material from Earth to Europa is statistically possible, opening the question of whether terrestrial biota may have transferred to Europa to populate that world. Transfer of viable organisms is a function of parameters such as ejection shock, radiation exposure, and others, applied across four phases in the transfer process: ejection from the parent body, transport through interplanetary space, infall onto the target world, and biological adaptation. If terrestrial biota could survive transport to Europa, then biology on Europa may be either the product of a separate and unrelated origin or they are the descendants of transferred terrestrial organisms. If, however, transfer of viable organisms is impossible, then any biota present on Europa must be the product of a biological origin independent from terrestrial life. We will investigate the survival likelihood of material falling onto Europa.

  5. Medienpädagogik und die Digitale Gesellschaft im Spannungsfeld von Regulierung und Teilhabe

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Iske

    2014-12-01

    Full Text Available Vor 25 Jahren stellte Tim Berners-Lee sein Konzept eines World Wide Web (WWW vor und legte damit einen der bedeutendsten Grundsteine der digitalen Vernetzung. Was ursprünglich zum Austausch von Informationen und Daten unter Forschenden entworfen wurde, hat sich zu einem umfassenden Kultur- und Bildungsraum entwickelt und ist ein universaler und zentraler Dienst des Internet geworden. Dieser gegenwärtige Status des Internet und des World Wide Web ist der vorläufige Zwischenstand einer historischen Entwicklung, der sowohl Transformationen und Veränderungen als auch Konstanten zugrunde liegen. Nicht erst zum diesjährigen Geburtstag des World Wide Web wird deutlich, dass durch digitale und vernetzte Technologien zentrale Kategorien wie Bildung, Erziehung und Sozialisation berührt werden. Beispielhaft kann auf die aktuellen Debatten über Regulierungsmechanismen im Internet wie auch auf die Enthüllungen Edward Snowdens hingewiesen werden. Aus dem Vorangehenden lassen sich medienpädagogische Fragestellungen ableiten, die zum Beispiel die Handlungsautonomie von Subjekten sowie Möglichkeitsräume der Mitgestaltung von und Teilhabe an Gesellschaft (Winter 2012, Swertz 2014 thematisieren. Zudem sind es Fragen der Mediensozialisation und der Konstruktion von Identität in digital vernetzten Räumen (Jörissen/Marotzki 2008, die sowohl bei der Theoriebildung als auch im Rahmen medienpädagogischer Praxis eine hohe Relevanz besitzen.

  6. Steueroasen und Regulierungsoasen – Auswirkungen auf die Stabilität des Finanzmarkts und politische Implikationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michaela Schmidt

    2012-12-01

    Full Text Available In diesem Beitrag wird dargelegt, dass Steuer- und Regulierungsoasen nicht nur Steuerausfälle und Kapitalflucht ermöglichen, sondern auch eine Hauptursache für die Finanzkrise 2007/2008 waren und weiterhin die Stabilität des Finanzmarkts gefährden. Sie haben den Boden bereitet für das Aufkommen nicht regulierter Finanzinstitutionen, sogenannter Schattenbanken. Regulierungsoasen ermöglichen Finanzmarktakteuren eine Umgehung von Regulierungs- und Aufsichtsvorschriften und heizen den Wettbewerb um niedrige Regulierungsvorschriften maßgeblich an. Jeder Schritt zu einer finanzpolitischen Re-Regulierung von Steuer- und Regulierungsoasen sowie Schattenbanken ist ein aktiver Schritt zur Krisenvorbeugung und damit zum Schutz der ArbeitnehmerInnen vor den gewaltigen volkswirtschaftlichen Kosten von Finanzkrisen.

  7. Epidemiología del tabaquismo en Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Esteve Fernández

    2002-01-01

    Full Text Available El tabaco es la causa de mortalidad prevenible más importante en los países europeos, en los que da cuenta de más de medio millón de muertes anuales. El objetivo de este trabajo es revisar la epidemiología del tabaquismo en Europa, atendiendo a la visión de conjunto sobre el impacto del tabaquismo, a la prevalencia del consumo y a su evolución en la última década, así como revisar otras características relacionadas con la difusión y mantenimiento del tabaquismo: la producción y los precios del tabaco. Treinta de cada 100 europeos adultos fuma cigarrillos a diario. En los países de la Unión Europea se estima que 1 de cada 10 adultos fumadores morirá a causa de los efectos del tabaco, razón que se eleva a 1 de cada 5 en los países del este de Europa. La prevalencia de fumadores desciende entre los hombres adultos en algunos países de la Unión Europea, mientras que aumenta en las mujeres, sobre todo jóvenes, del sur y del este de Europa. Se debe insistir en las medidas para controlar el consumo de tabaco y prevenirlo, tales como la prohibición del consumo en lugares públicos, la prohibición real de la publicidad directa e indirecta, la reducción del cultivo, o el incremento de precios. Estas acciones se deben diseñar, coordinar y desarrollar en y desde los diferentes sectores involucrados en la lucha contra el tabaco, con la participación de redes civiles impulsadas desde los diferentes niveles administrativos (local, regional, nacional con la decisiva participación de organismos y organizaciones supranacionales.Tobacco is the most important preventable cause of mortality in European countries, accounting for over half a million deaths per year. A review is presented on the epidemiology of tobacco smoking in Europe, using a comprehensive approach on the health effects of smoking, the prevalence of tobacco consumption, and its evolution in the past decade. Tobacco industry efforts to promote and maintain smoking through

  8. Erfahrungen an der Schnittstelle von Medienarbeit und Praxisforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Holzwarth

    2007-11-01

    Full Text Available Der Beitrag reflektiert die Verbindung von praktischer Medienarbeit und Forschung am Beispiel eines internationalen EU-Forschungsprojekts zum Thema Medien und Migration. Neben didaktischen Prinzipien und Konzepten für die aktive Medienarbeit im Forschungskontext geht es um die Kooperation von medienpädagogischer Begleitung (MB und wissenschaftlicher Begleitung (WB sowie um deren spezifische Kompetenzen.

  9. Leitung und Kooperation in wissenschaftlichen Bibliotheken Berlins - eine empirische Untersuchung

    OpenAIRE

    Paul, Gerhard

    1998-01-01

    Die vorliegende Arbeit greift ein im bibliotheks- und IuK-wissenschaftlichen sowie im fachprofessionellen Diskurs bisher weitgehend vernachlässigtes, aber immer bedeutsameres Thema auf: das vertikale soziale Geschehen in der Arbeitsorganisation ?wissenschaftliche Bibliothek". Die Absicht der Untersuchung lag darin, einen Zusammenhang zwischen dem Interaktionsverhalten der Leitungspersonen einerseits und der Mobilisierung von Leistungs- und Innovationspotentialen bei den Mitarbeiterinnen und M...

  10. [Sascha Möbius. Das Gedähtnis der Reichsstadt. Unruhen und Kriege in der lübeckischen Chronistik und Kriege und Erinnerungskultur des späten mittelalters und der frühen Neuzeit

    Index Scriptorium Estoniae

    Hormuth, Dennis

    2012-01-01

    Arvustus: Sascha Möbius. Das Gedähtnis der Reichsstadt. Unruhen und Kriege in der lübeckischen Chronistik und Kriege und Erinnerungskultur des späten mittelalters und der frühen Neuzeit. (Göttingen, 2011)

  11. The Plasma Instrument for Magnetic Sounding (PIMS) onboard the Europa Clipper Mission

    Science.gov (United States)

    Westlake, Joseph H.; McNutt, Ralph L.; Kasper, Justin C.; Rymer, Abigail; Case, Anthony; Battista, Corina; Cochrane, Corey; Coren, David; Crew, Alexander; Grey, Matthew; Jia, Xianzhe; Khurana, Krishan; Kim, Cindy; Kivelson, Margaret G.; Korth, Haje; Krupp, Norbert; Paty, Carol; Roussos, Elias; Stevens, Michael; Slavin, James A.; Smith, Howard T.; Saur, Joachim

    2017-10-01

    Europa is embedded in a complex Jovian magnetospheric plasma, which rotates with the tilted planetary field and interacts dynamically with Europa’s ionosphere affecting the magnetic induction signal. Plasma from Io’s temporally varying torus diffuses outward and mixes with the charged particles in Europa’s own torus producing highly variable plasma conditions. Onboard the Europa Clipper spacecraft the Plasma Instrument for Magnetic Sounding (PIMS) works in conjunction with the Interior Characterization of Europa using Magnetometry (ICEMAG) investigation to probe Europa’s subsurface ocean. This investigation exploits currents induced in Europa’s interior by the moon’s exposure to variable magnetic fields in the Jovian system to infer properties of Europa’s subsurface ocean such as its depth, thickness, and conductivity. This technique was successfully applied to Galileo observations and demonstrated that Europa indeed has a subsurface ocean. While these Galileo observations contributed to the renewed interest in Europa, due to limitations in the observations the results raised major questions that remain unanswered. PIMS will greatly refine our understanding of Europa’s global liquid ocean by accounting for contributions to the magnetic field from plasma currents.The Europa Clipper mission is equipped with a sophisticated suite of 9 instruments to study Europa's interior and ocean, geology, chemistry, and habitability from a Jupiter orbiting spacecraft. PIMS on Europa Clipper is a Faraday Cup based plasma instrument whose heritage dates back to the Voyager spacecraft. PIMS will measure the plasma that populates Jupiter’s magnetosphere and Europa’s ionosphere. The science goals of PIMS are to: 1) estimate the ocean salinity and thickness by determining Europa’s magnetic induction response, corrected for plasma contributions; 2) assess mechanisms responsible for weathering and releasing material from Europa’s surface into the atmosphere and

  12. Nachhaltiger Lebensmittelkonsum gestern, heute und morgen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Aschemann-Witzel, Jessica

    2013-01-01

    Die Weltgemeinschaft sieht sich mit steigendem Bevölkerungswachstum und Zielkonflikten der Nutzung von Land und Agrarrohstoffen konfrontiert. Dies wirft die Frage auf, wie nachhaltiger Lebensmittelkonsum in der Zukunft auszusehen hat. Der Beitrag diskutiert die Frage aus Sicht der Konsumverhaltens...

  13. Ruhende Flüssigkeiten und Gase

    Science.gov (United States)

    Heintze, Joachim

    Das mechanische Verhalten von Flüssigkeiten und Gasen ist dadurch gekennzeichnet, dass sie keine statische Schubfestigkeit besitzen, andernfalls würden sie nicht beginnen, zu fließen. In ruhenden Flüssigkeiten und Gasen können daher keine Schubspannungen bestehen:

  14. Handlung und Kommunikation als Grundbegriffe der Soziologie

    NARCIS (Netherlands)

    Martens, W.P.M.; Albert, H.; Greshoff, R.; Schützeichel, R.

    2010-01-01

    Handlung und Kommunikation gelten in der Soziologie manchmal als alternative, konkurrierende Grundbegriffe für die Beschreibung und Erklärung sozialer Zusammenhänge (siehe u.a. Luhmann 1984; 1990; Schneider 1994; Stichweh 2000; Greshoff 1999; Schwinn 2001; Albert et. al. 2003). Eine Soziologie,

  15. Die Gestalten und das Gestalten der Welt

    NARCIS (Netherlands)

    Ierna, Carlo; Höfer, Ulf; Valent, Juta

    2017-01-01

    In seiner Kosmogonie bespricht Ehrenfels den Ursprung, die Entwicklung, und das endgültige Schicksal des Universums: die Gestalt der Welt. Einerseits ist sie ein Kosmos, ein Geschöpf des Ordnungsprinzips, andererseits ein Chaos, als Resultat des Prinzips des Zufalls und der Entropie. Diese beiden

  16. Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE

    NARCIS (Netherlands)

    Kalz, Marco; Schön, Sandra; Lindner, Martin; Roth, Detlev; Baumgartner, Peter

    2011-01-01

    Kalz, M., Schön, S., Lindner, M., Roth, D., & Baumgartner, P. (2011). Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE. In M. Ebner, & S. Schön (Eds.), L3T - Lerhbuch für Lernen und Lehren mit Technologie (pp. 111-118). Graz, Austria: Uni Graz. Available at

  17. The search for active Europa plumes in Galileo plasma particle detector data: the E12 flyby

    Science.gov (United States)

    Huybrighs, H.; Roussos, E.; Krupp, N.; Fraenz, M.; Futaana, Y.; Barabash, S. V.; Glassmeier, K. H.

    2017-12-01

    Hubble Space Telescope observations of Europa's auroral emissions and transits in front of Jupiter suggest that recurring water vapour plumes originating from Europa's surface might exist. If conclusively proven, the discovery of these plumes would be significant, because Europa's potentially habitable ocean could be studied remotely by taking in-situ samples of these plumes from a flyby mission. The first opportunity to collect in-situ evidence of the plumes will not arise before the early 2030's when ESA's JUICE mission or NASA's Europa Clipper are set to arrive. However, it may be possible that NASA's Galileo mission has already encountered the plumes when it was active in the Jupiter system from 1995 to 2003. It has been suggested that the high plasma densities and anomalous magnetic fields measured during one of the Galileo flybys of Europa (flyby E12) could be connected to plume activity. In the context of the search for Europa plume signatures in Galileo particle data we present an overview of the in-situ plasma particle data obtained by the Galileo spacecraft during the E12 flyby. Focus is in particular on the data obtained with the plasma particle instruments PLS (low energy ions and electrons) and EPD (high energy ions and electrons). We search for signs of an extended exosphere/ionosphere that could be consistent with ongoing plume activity. The PLS data obtained during the E12 flyby show an extended interaction region between Europa and the plasma from Jupiter's magnetosphere, hinting at the existence of an extended ionosphere and exosphere. Furthermore we show how the EPD data are analyzed and modelled in order to evaluate whether a series of energetic ion depletions can be attributed to losses on the moon's surface or its neutral exosphere.

  18. Integration of CubeSat Systems with Europa Surface Exploration Missions

    Science.gov (United States)

    Erdoǧan, Enes; Inalhan, Gokhan; Kemal Üre, Nazım

    2016-07-01

    Recent studies show that there is a high probability that a liquid ocean exists under thick icy surface of Jupiter's Moon Europa. The findings also show that Europa has features that are similar to Earth, such as geological activities. As a result of these studies, Europa has promising environment of being habitable and currently there are many missions in both planning and execution level that target Europa. However, these missions usually involve extremely high budgets over extended periods of time. The objective of this talk is to argue that the mission costs can be reduced significantly by integrating CubeSat systems within Europa exploration missions. In particular, we introduce an integrated CubeSat-micro probe system, which can be used for measuring the size and depth of the hypothetical liquid ocean under the icy surface of Europa. The systems consist of an entry module that houses a CubeSat combined with driller measurement probes. Driller measurement probes deploy before the system hits the surface and penetrate the surface layers of Europa. Moreover, a micro laser probe could be used to examine the layers. This process enables investigation of the properties of the icy layer and the environment beneath the surface. Through examination of different scenarios and cost analysis of the components, we show that the proposed CubeSat systems has a significant potential to reduce the cost of the overall mission. Both subsystem requirements and launch prices of CubeSats are dramatically cheaper than currently used satellites. In addition, multiple CubeSats may be used to dominate wider area in space and they are expandable in face of potential failures. In this talk we discuss both the mission design and cost reduction aspects.

  19. Ciudadanos del este de Europa consumidores de drogas en Barcelona

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    González M.

    2003-01-01

    Full Text Available Desde mayo de 1999 hasta mayo de 2001, hemos contactado en el SAPS (Servicio de Atención Social y Sanitaria de Barcelona con usuarios de drogas de países del este de Europa. Acuden a centros terapéuticos gratuitos, aunque pagan por la organización del viaje unos 500 euros. Son jóvenes entre 18 y 30 años y mantienen el contacto con sus familiares. Conocen los riesgos de transmisión de enfermedades, pero suelen reutilizar las jeringas. Es alta la prevalencia de hepatitis C (92% y B (62% y menor la de infección por el VIH (19%. Si no abandonan las drogas, el retorno es un fracaso y tienen dificultades para proseguir los tratamientos con metadona o antirretrovirales. La respuesta asistencial ha de adecuarse a sus necesidades. Se debe procurar la mediación cultural y la información en los lugares de origen, supervisar los centros terapéuticos y diseñar alternativas a los abandonos. Hay que desarrollar la colaboración internacional, estimular programas de disminución de riesgos derivados del consumo y evitar que del tratamiento se haga un comercio.

  20. Schaulust und Horror Soziokulturelle - Perspektiven auf PEEPING TOM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2010-09-01

    Full Text Available Die Geschichte des Kinos und des Films ist mindestens ebenso sehr eine Geschichte des Schreckens (und der damit verbundenen Schaulust wie sie eine Geschichte des Dokumentarischen zu sein scheint. Es sind die außergewöhnlichen Körper und deren Bewegungen, die das Publikum zu allen Zeiten faszinierten, schockierten und zum Schauen und Sehen lockten. Besonders das Genre des Horrorfilms ist mit diesem zentralen Aspekt des Kinos besonders deutlich verbunden.

  1. Quantitative Analyse und Visualisierung der Herzfunktionen

    Science.gov (United States)

    Sauer, Anne; Schwarz, Tobias; Engel, Nicole; Seitel, Mathias; Kenngott, Hannes; Mohrhardt, Carsten; Loßnitzer, Dirk; Giannitsis, Evangelos; Katus, Hugo A.; Meinzer, Hans-Peter

    Die computergestützte bildbasierte Analyse der Herzfunktionen ist mittlerweile Standard in der Kardiologie. Die verfügbaren Produkte erfordern meist ein hohes Maß an Benutzerinteraktion und somit einen erhöhten Zeitaufwand. In dieser Arbeit wird ein Ansatz vorgestellt, der dem Kardiologen eine größtenteils automatische Analyse der Herzfunktionen mittels MRT-Bilddaten ermöglicht und damit Zeitersparnis schafft. Hierbei werden alle relevanten herzphysiologsichen Parameter berechnet und mithilfe von Diagrammen und Graphen visualisiert. Diese Berechnungen werden evaluiert, indem die ermittelten Werte mit manuell vermessenen verglichen werden. Der hierbei berechnete mittlere Fehler liegt mit 2,85 mm für die Wanddicke und 1,61 mm für die Wanddickenzunahme immer noch im Bereich einer Pixelgrösse der verwendeten Bilder.

  2. 7. Kassel symposium on energy systems technology: Renewable energy sources and efficient utilization of energy; 7. Kasseler Symposium Energie-Systemtechnik: Erneuerbare Energien und rationelle Energieverwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Caselitz, P. (comp.)

    2002-07-01

    ); Doppelschichtkondensatoren - Technik, Kosten, Perspektiven (Ruediger Koetz); Einsatz von Superkondensatoren in Kraftfahrzeugen (Rainer Knorr); Supraleitende magnetische Energiespeicher (Klaus-Peter Juengst); Schwungradspeicher - Stand der Technik (Frank Taeubner); Dezentrale Energiespeicher im europaeischen Verbundsnetz - EU-Projekt DISPOWER (J. Schmid, etc.); Interkontinentale Stromverbuende - Perspektiven einer Vollversorgung Europas mit Strom aus regenerativen Quellen (Gregor Czisch); Hochspannungs-Gleichstrom-Uebertragung fuer das europaeische Verbundnetz (Michael Haeusler); Supraleitung und Energietransport - Stand der Technik und Perspektiven (Frank Schmidt).

  3. Sowjetunion und Völkerrecht 1962-1973 / Henn-Jüri Uibopuu

    Index Scriptorium Estoniae

    Uibopuu, Henn-Jüri, 1929-2012

    1980-01-01

    Tutvustus: Sowjetunion und Völkerrecht 1962-1973 : Bibliographie und analyse / hrsg. Boris Meissner, Dietrich Frenzke und Erika Chilicki. Köln : Wissenschaft und Politik, 1979 [t.p. incorrectly: 1977

  4. Bewegung bei Vorschulkindern: Empfehlungen und Wirklichkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Graf C

    2011-01-01

    Full Text Available Bewegung und körperliche Aktivität spielen insbesondere in der ganzheitlichen Entwicklung von Kindern eine wichtige Rolle. Heutzutage ist der kindliche Lebensstil allerdings von Bewegungsarmut und der Nutzung audiovisueller Medien geprägt. Bereits Kindergartenkinder sind überwiegend inaktiv bzw. verbringen viel Zeit mit Fernsehen. Eine mögliche Folge von mangelnder Bewegung können motorische Defizite darstellen. In eigenen Kollektiven schneiden mindestens 45 % der Kinder unterdurchschnittlich in den motorischen Hauptbeanspruchungsformen Koordination, Kraft und Schnelligkeit ab. Inwiefern sich dies langfristig auf die gesunde körperliche, aber auch geistige und emotionale Entwicklung der Kinder auswirkt, kann derzeit noch nicht beantwortet werden. Sicherlich unterstützen aber motorische Defizite ein Meidungsverhalten und den weiteren Rückzug aus der Bewegung sowie die Entwicklung von Übergewicht und Adipositas. Allgemein wird für Kinder in dieser Altersgruppe mindestens 2 Stunden tägliche Bewegungszeit sowie eine Reduktion der Fernsehzeit auf maximal 30 Min. empfohlen. Um diese Ziele zu erreichen bzw. zu unterstützen, sind effektive präventive Programme in den verschiedenen Lebensräumen der Kinder, Kindergärten, aber auch pädiatrischen Praxen etc. vonnöten. Bislang ist kein gesundheitsförderlicher/ präventiver „Königsweg“ bekannt, insbesondere nicht für Risikofamilien mit einem geringen sozioökonomischen Status und/oder Migrationshintergrund. Wichtig erscheinen aber die Förderung der intersektoralen Zusammenarbeit und ein Schwerpunkt in der Planung und Umsetzung auf Qualitätssicherung und Projektmanagement, um auch nachhaltig die Gesundheit der Kinder zu unterstützen.

  5. Der Einfluss von sozialer Ungleichheit und kulturellen Unterschieden auf die Wahrnehmung von finanziellen und Arbeitsplatzrisiken: Überlegungen zur Risikogesellschaft

    OpenAIRE

    Abbott, David; Quilgars, Deborah; Jones, Anwen

    2006-01-01

    Der vorliegende Artikel beruht auf Daten einer Studie, die sich mit der Frage beschäftigt, wie verschiedene soziale und kulturelle Gruppen die Risiken von Einkommens- und Arbeitsplatzverlust wahrnehmen und darauf reagieren. Autoren wie LASH, DOUGLAS und LUPTON betonten die Bedeutung von Gruppenzugehörigkeit und sozialen Kategorien für die Strukturierung der Reaktionsweisen auf verschiedene Risikoarten. Sie sprechen daher lieber von Risikokulturen als von der Risikogesellschaft. Trotzdem erken...

  6. New Fractures, Old Wounds: Africa and the Renewal of South Agency Neue Brüche, alte Wunden: Afrika und die Erneuerung der South agency

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carlos Lopes

    2010-01-01

    Afrikas – in all seiner Vielfalt zwischen subsaharischem Afrika, Maghreb und Ägypten – muss in diesem umfassenderen Kontext geführt werden. Die Erneuerung der South agency, die im vergangenen Jahrzehnt zu beobachten war, ist nicht gleichzusetzen mit der trilateralen Allianz Asien-Afrika-Lateinamerika in der Phase der Dekolonisation. Jüngste Megatrends signalisieren, dass der “globale Süden”, vorangetrieben von einigen Regionalmächten, bei der Gestaltung des 21. Jahrhunderts eine ganz wesentliche Rolle spielen wird. Ein Verständnis für die Komplexität dieser neuen Akteursrolle zu entwickeln, ist die Voraussetzung, wenn man alte Wunden ansprechen will, die in nicht allzu ferner Vergangenheit die Herausbildung einer Stimme des Südens begleiteten.

  7. KECK II OBSERVATIONS OF HEMISPHERICAL DIFFERENCES IN H2O2 ON EUROPA

    International Nuclear Information System (INIS)

    Hand, K. P.; Brown, M. E.

    2013-01-01

    We present results from Keck II observations of Europa over four consecutive nights using the near-infrared spectrograph. Spectra were collected in the 3.14-4.0 μm range, enabling detection and monitoring of the 3.5 μm feature due to hydrogen peroxide. Galileo Near-Infrared Mapping Spectrometer results first revealed hydrogen peroxide on Europa in the anti-Jovian region of the leading hemisphere at a percent by number abundance of 0.13% ± 0.07% relative to water. We find comparable results for the two nights over which we observed the leading hemisphere. Significantly, we observed a small amount of hydrogen peroxide (∼0.04%) during observations of Europa's anti-Jovian and sub-Jovian hemispheres. Almost no hydrogen peroxide was detected during observations of just the trailing hemisphere. We conclude that the Galileo observations likely represent the maximum hydrogen peroxide concentration, the exception potentially being the cold water ice regions of the poles, which are not readily observable from the ground. Our mapping of the peroxide abundance across Europa requires revisions to previous estimates for Europa's global surface abundance of oxidants and leads to a reduction in the total oxidant delivery expected for the subsurface ocean if an exchange of surface material with the ocean occurs.

  8. Ein überfälliger Dialog. Wie Frauen- und Geschlechterforschung und Soziologie miteinander ins Gespräch kommen können

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2007-03-01

    Full Text Available Die Monographie von Brigitte Aulenbacher zum Zusammenhang von Rationalisierung, Geschlecht und Gesellschaft ist in gegenstandsbezogener und methodologischer Hinsicht ambitioniert, überzeugend und lesenswert. Die Studie stellt eine solide, manchmal auch etwas zu weitschweifige und detailreiche Grundlage für weiterführende Diskussionen zwischen der (sozialwissenschaftlichen Frauen- und Geschlechterforschung und der Soziologie, genauer der Gesellschaftstheorie in zeitdiagnostischer Perspektive, Arbeits-, Industrie-, Organisations- und Techniksoziologie, dar.

  9. Los primeros objetos de bronce en el occidente de Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fernández-Miranda, Manuel

    1995-06-01

    Full Text Available The alloy of copper with tin is used to show cultural relations and exchanges between Bronze Age cultures in western and central Europe. At the beginning, the distribution and location of tin resources explains the variations in bronze composition, but interregional ex-change leads later to a more homogeneous alloy. During the Early Bronze Age the Iberian Peninsula was not connected to the exchange networks of western Europe, and the first true bronzes appear at least two centuries la ter. The tin alloy spread over Iberia from north to south, and arrive to South-east at the end of the Middle Brome Age, due to the isolation of this region.

    A través del uso de la aleación de cobre y estaño en la tecnología metalúrgica de la Edad del Bronce europea se analizan las relaciones culturales e intercambios que tienen lugar entre los diversos grupos culturales. Al principio la disponibilidad de recursos minerales de estaño condicionó la composición de la aleación, pero más tarde el establecimiento de relaciones comerciales condujo a una mayor homogeneización en la producción. La Península Ibérica aparece durante el Bronce Antiguo desconectada de las interacciones actuantes en el Occidente de Europa, acusando un retraso en el conocimiento del bronce de al menos dos siglos. La difusión de la aleación se produce de norte a sur, llegando al Sureste a fines del Bronce Medio como consecuencia de su aislamiento.

  10. Robert Musil y los Estados desunificados de Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bayón, Fernando

    2006-12-01

    Full Text Available This article is a study of Robert Musil´s work “The Man Without Qualities” from philosophical sources. It is a novel that has produced so many overriding metaphors through which we can better understand the crises of the social identity on the horizont of the last modernity in Europe. Much of the key-concepts that helped in creating the so called “Leyend of Modernity” start to vanish in an irremediable way: not only did Musil trace the disappearance of the support for national aspirations and social cohesion, he also showed us how culture is a mad carrousel of collapsed expectations, and how the prevailing idea of “subjectivity” lacks today any solid or essential nucleus. In the middle of this disenchanted landscape of Europe, where all the modern and clasical illusions became nothing, appears however “a new human being”, since the man “without qualities” is the man with endless possibilities too.El presente ensayo es una interpretación de la novela de Robert Musil “El hombre sin atributos” a partir de fuentes filosóficas. Se trata de una obra que ha producido algunas metáforas decisivas para comprender las crisis de la identidad social en el horizonte de la última modernidad europea. Muchos de los conceptos clave que ayudaron a crear la leyenda de la modernidad empiezan a erosionarse de modo irreversible: se descomponen las aspiraciones nacionales, el sujeto pierde su núcleo sustancial y la cultura es un carrusel de esperanzas abortadas incapaces de responder a ninguna idea rectora. Y, sin embargo, en el paisaje de esta Europa tardomoderna en que se han agotado las pasadas ilusiones surge la idea de que el “hombre sin atributos” es también el “hombre de las posibilidades”.

  11. Bakteriochlorophyllvorstufen und Pigment-Protein-Komplexe in Rhodospirillum rubrum ST3 und GN11

    OpenAIRE

    Hammel, Jörg U.

    2006-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurden zwei Mutanten des Alpha-Proteobakteriums Rhodospirillum rubrum untersucht, die im Bakteriochlorophyll-Biosyntheseweg unterbrochen sind, um einen Beitrag zum genaueren Verständnis der Biosynthese dieser Moleküle und der einzelnen daran beteiligten Schritte zu liefern. Von den beiden Stämmen ST3 und GN11 wurden die ins Kulturmedium ausgeschiedenen Pigmente aufgereinigt und spektroskopisch analysiert. Ebenfalls wurden sowohl von ST3, als auch von GN11 die in int...

  12. Computerspielgewalt und Aggression: Längsschnittliche Untersuchung von Selektions- und Wirkungseffekten

    OpenAIRE

    Staude-Müller, Frithjof

    2011-01-01

    Auf Grundlage sozialkognitiver Aggressionsmodelle wurde die Beziehung zwischen Computerspielgewohnheiten und der Aggressionsneigung sowie Verzerrungen in der sozialen Informationsverarbeitung untersucht. Dazu wurden 499 Schüler/innen weiterführender Schulen (6.-8. Kl. Gymnasium, Haupt- und Realschule) in zwei Erhebungen mit einem Intervall von einem Jahr befragt. Mit hierarchischen Regressionsanalysen wurden Wirkungs- und Selektionseffekte geprüft, wobei relevante Drittvariablen (Monitoring u...

  13. Zu den Grundlagen der visuellen Soziologie: Wahrnehmen und Sehen, Beobachten und Betrachten

    OpenAIRE

    Bachleitner, Reinhard; Weichbold, Martin

    2015-01-01

    In diesem Beitrag werden die visuellen Modi des Wahrnehmens – das Sehen, Beobachten und Betrachten – in ihrem Wesen skizziert, und die doppelte Theorieabhängigkeit von Wahrnehmungsprozessen wird thematisiert. Dabei zeigt sich, dass mehrere offene methodologische und erkenntnistheoretische Fragen durch die Differenzierung des Wahrnehmungsvorgangs in drei Stufen (reines Sehen, kognitive Repräsentation, Transformation des Perzepts in Worte) sowie die Differenzierung der Wahrnehmungsmodi in jewei...

  14. Intermediale Synchronisation zwischen Volltext und Film und ihre Realisierung in Hybrideditionen

    OpenAIRE

    Bülow, Gilles

    2017-01-01

    Diese Arbeit behandelt die theoretische Erfassung und prototypische Erzeugung komplexer Musterdokumente mit synchronisiertem »Volltext« und »Bewegtbild«. Dabei werden wesentliche Randbedingungen für die Dokumentengliederung ermittelt. Diese Randbedingungen erlauben es dann, unterhalb der Plattformebene (des »reinen« Buchs und des »reinen« Films) neue multimediale Hybrideditionen auf Basis elektronischer Publikationsformate als Ausgabeplattform »sinnvoll« zu generieren. Empirisch wird der F...

  15. Searching Less Perturbed Circular Orbits for a Spacecraft Travelling around Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. P. S. Carvalho

    2014-01-01

    Full Text Available Space missions to visit the natural satellite of Jupiter, Europa, constitute an important topic in space activities today, because missions to this moon are under study now. Several considerations have to be made for these missions. The present paper searches for less perturbed circular orbits around Europa. This search is made based on the total effects of the perturbing forces over the time, evaluated by the integral of those forces over the time. This value depends on the dynamical model and on the orbit of the spacecraft. The perturbing forces considered are the third-body perturbation that comes from Jupiter and the J2, J3, and C22 terms of the gravitational potential of Europa. Several numerical studies are performed and the results show the locations of the less perturbed orbits. Using those results, it is possible to find near-circular frozen orbits with smaller amplitudes of variations of the orbital elements.

  16. Die Kunst des Intavolierens: Gebundenheit und Freiheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ring, Johannes

    2003-12-01

    Full Text Available A big part of 16th century keyboard repertory was intabulated vocal music; arrangements of motets, sets of masses and chansons. Marcant and sometimes little known examples show the different functions of intabulations: repertoire for the organists (liturgical function, music of delight and pedagogical functions. As a part of Ars Organistum intabulations were the basis of professional musical studies, learning to improvise organ music and to compose music. Masters like H. Scheidemann, the both Gabrielis, J. de Lublin, P. Philips, the both Cabezóns, some English and French anonym composers demonstrate that intabulations are much more than keyboard reductions - artful arrangements with their own life and character on the way to artful paraphrases. The intentions of the composers / arrangers in connection with the possibilities of the keyboard instruments definite the character and the step of transforming a vocal set in a (new piece of keyboard music.

    [de] Ein großer Teil des Musikrepertoires für Tasteninstrumente im 16. Jahrhundert bestand aus intavolierter Vokalmusik - Bearbeitungen von Motetten, Messsätzen und Chansons. Markante und teilweise wenig bekannte Beispiele zeigen verschiedene Funktionen der Intavolierungen. Zu nennen sind das Organistenrepertoire (liturgisches Umfeld, die Musik zur Erbauung und Unterhaltung und die pädagogische Funktion. Als Bestandteil der Ars Organistum waren Intavolierungen wichtig um professionell das Improvisieren von Musik und das Komponieren zu erlernen. Exemplarisch dokumentieren besonders H. Scheidemann, die beiden Gabrielis, J. de Lublin, P. Philips, die beiden Cabezóns und einige anonyme Komponisten aus England und Frankreich, dass ihre Kunst des Intavolierens weit über den Übertragungsmodus hinausgeht, bis hin zum virtuosen Arrangement und zur kunstvollen Paraphrase. Die Intentionen der Komponisten in Verbindung mit den Möglichkeiten der Tasteninstrumente pr

  17. Kommunikation und Lernen in partizipativen kulturellen und medialen Räumen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elke Zobl

    2012-12-01

    Full Text Available Eine der interessantesten Transformationen in der Jugendkultur seit den 1990er-Jahren ist die steigende Zahl vor allem an Mädchen und jungen Frauen, die zu aktiven kulturellen Produzentinnen wurden. In diesem Artikel wird argumentiert, dass sie mit ihren eigenen kulturellen Produktionen und Netzwerken neue soziale und mediale Räume öffnen, die durch eine partizipative Kultur, selbst-organisiertes Lernen in informellen Kontexten und lokale, transnationale und virtuelle Vernetzung und Kommunikation geprägt sind. Ziel dieses Artikels ist es, das Kommunizieren und Lernen in partizipativen kulturellen (bzw. sozialen und medialen Räumen am Beispiel queer-feministischer Festivals – sogenannter „Ladyfeste“ – darzustellen und ihre Bedeutung in (medien-pädagogischen Kontexten zu diskutieren.One of the most interesting transformations in youth culture since the 1990s is the growing number of girls and young women as active cultural producers. By creating their own cultural productions and networks, this article argues, that they open up new cultural (i. e. social and media spaces which are characterized by a participatory culture, self-organised learning and local, transnational and virtual networks and communication. Taking the example of queer-feminist festivals (so called “Ladyfests”, the aim of this article is to discuss communication and learning in participatory cultural and media spaces and their meaning in the context of (media-pedagogy.

  18. PHP und MySQL der Web-Baukasten fur Einsteiger und Individualisten

    CERN Document Server

    Damaschke, Giesbert

    2015-01-01

    Sie haben schon eigene Webseiten gebaut und mochten diese nun mit Funktionen ausstatten, fur die Sie PHP und MySQL benotigen? Giesbert Damaschke zeigt Ihnen in diesem Buch, wie Sie das schaffen. Schritt fur Schritt erlernen Sie die benotigten Programmier- und Datenbankgrundlagen - immer im Rahmen von typischen dynamischen Anwendungen. So erheben und speichern Sie zum Beispiel mit Formularen Kontaktdaten, prufen Benutzereingaben, erstellen Menus, richten einen Besucherzahler ein, verschicken E-Mails mit PHP oder entwickeln sogar einen eigenen Blog. Alle Codebeispiele werden ausfuhrlich erklart,

  19. Wirkungen eines Bifidojoghurts mit Laktulose und eines konventionellen Joghurts auf Darmphysiologie und bakterielle Metaboliten als Risikomodulatoren der Kolonkarzinogenese sowie Darmflora und Blutlipide bei gesunden Erwachsenen

    OpenAIRE

    Gerlach, Stefanie

    2007-01-01

    Hintergrund: Probiotische und synbiotische Milchprodukte zählen zu den "funktionellen Lebensmitteln", denen im Vergleich zu herkömmlichen Produkten ein gesundheitsfördernder Zusatznutzen zugeschrieben wird. Dabei wird diskutiert, ob die Gesundheit bereits gesunder Personen noch optimierbar ist, ob und in welcher Weise die Darmflora gezielt "günstig" modifiziert werden kann und/oder ob diese Manipulation zu messbaren gesundheitsfördernden Veränderungen metabolischer und systemischer Biomarker ...

  20. Symmetriebrechung und Emergenz in der Kosmologie.

    Science.gov (United States)

    Mainzer, K.

    Seit der Antike wird der Aufbau des Universums mit einfachen und regulären (symmetrischen) Grundstrukturen verbunden. Diese Annahme liegt selbst noch den Standardmodellen der relativistischen Kosmologie zugrunde. Demgegenüber läßt sich die Emergenz neuer Strukturen von den Elementarteilchen über Moleküle bis zu den komplexen Systemen des Lebens als Symmetriebrechung verstehen. Symmetriebrechung und strukturelle Komplexität bestimmen die kosmische Evolution. Damit zeichnet sich ein fachübergreifendes Forschungsprogramm von Physik, Chemie und Biologie ab, in dem die Evolution des Universums untersucht werden kann.

  1. Die Ware Buch und die Philologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhard Hurch

    2017-10-01

    Full Text Available Die im 19. Jahrhundert sich verändernden Produktionsbedingungen für Druckwerke (Buchdruck, Satz, Papier, Bindung wirkten katalysierend auf die Fachkonstitution und Institutionalisierung der Philologien. Hier steht der tatsächliche Buchmarkt im Vordergrund der Darstellung, das Käuferpublikum und die Voraussetzungen des Vertriebs. Dazu gehören auch die Rezension als entstehende Textsorte und die rasch arbeitenden Rezensionsorgane. F.-R. Hausmann wurde in den letzten Jahren unentbehrlicher Mitarbeiter dieses im Rahmen des Grazer Schuchardt-Projekts "Netzwerk des Wissens" angesiedelten Ansatzes.

  2. Editorial: Theoriebildung in Mediendidaktik und Wissensmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2002-10-01

    Full Text Available Das Internet trägt massgeblich zur Entstehung einer neuen Lern- und Wissenskultur bei und ist mittlerweile Gegenstand einer ganzen Reihe von Projekten in der Erziehungswissenschaft. So wird zum Beispiel der Frage nachgegangen, welche Möglichkeiten der Strukturierung und Gestaltung von Lernmaterialien am besten geeignet sind, um Lernprozesse anzuregen, wie die interpersonale Kommunikation im Internet durch didaktische Gestaltungsmassnahmen gefördert werden können oder wie die entfernte Betreuung von Lernenden über das Netz funktioniert. Zunehmend wird dabei auch der Übergang bedeutsam zwischen didaktisch aufbereiteten Lernangeboten, wie sie die Mediendidaktik traditionell beschäftigt, und dem Austausch von nicht didaktisch aufbereiteten Informationen in Organisationen, wie es im Bereich des Wissensmanagements diskutiert wird. In diesen Projekten werden vielfach Detailfragen behandelt, und isoliert, ohne Bezug zu grundlegenden Theoriefragen untersucht. Es mangelt an einer genuin mediendidaktischen Theoriediskussion, die einen übergreifenden Bezugsrahmen aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive liefert. In der Vergangenheit ist die Mediendidaktik von Seiten einer «kritischen» Medienpädagogik zeitweise skeptisch beäugt und in ihrer Existenz grundlegend infrage gestellt worden. In der aktuellen Diskussion wird gerne auf lerntheoretische Ansätze zurückgegriffen, die Lernen als aktiven Vorgang der individuellen und kooperativen Wissenskonstruktion begreifen. Doch Wissens- und Lerntheorien ersetzen keine mediendidaktische Modell- und Theoriebildung, die Perspektiven für eine Gestaltung zukünftiger Lernwelten liefert und dabei zum Beispiel sowohl bildungstheoretische Überlegungen als auch Konzepte des instructional design einbezieht. In dem ersten Teil dieser Ausgabe geht es um theoretische Perspektiven der Mediendidaktik. So diskutiert der Artikel von Michael Kerres und Claudia de Witt den Beitrag der Positionen von Behaviorismus

  3. Fluchen und Flamen, um ein Mann zu sein? Die Verknüpfung von Geschlecht und Sprache durch Vorurteile

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nicola Döring

    2001-11-01

    Full Text Available Die hier besprochene Monographie der Linguistin Anja Gottburgsen beschäftigt sich theoretisch und empirisch mit sprachbezogenen Geschlechterstereotypen, also mit unseren Vorstellungen darüber, ob und wie Männer und Frauen jeweils in spezifischer und distinkter Weise sprachlich kommunizieren. Im Theorieteil der Arbeit wird der aktuelle Stand der soziolinguistischen und sozialpsychologischen Diskussion zu Geschlecht, Sprachverhalten und Stereotypisierung kritisch referiert und die Bedeutung von sprachbezogenen Geschlechterstereotypen erläutert. Im empirischen Teil berichtet die Autorin die Ergebnisse von drei Fragebogen-Studien mit deutschsprachigen Studierenden. Es zeigt sich, dass bei Studierenden unabhängig von Geschlecht und Geschlechtsrollenorientierung stereotype Vorstellungen über das sprachliche Verhalten von Männern und Frauen verbreitet sind.

  4. As valsas na Europa e na América do Sul

    OpenAIRE

    Almeida, Hélder António Moreira de

    2014-01-01

    Dissertação apresentado à Escola Superior de Artes Aplicadas do Instituto Politécnico de Castelo Branco para cumprimento dos requisitos necessários à obtenção do grau de Mestre em Performance. O objetivo deste trabalho é mostrar a história da valsa, a sua origem e influência de países da Europa Ocidental para a Europa do Sul como também a sua exportação Transatlântica para a América do sul. Pretendemos assim, mostrar o interesse destes compositores, na escrita desta forma mu...

  5. The Heat Flux through the Ice Shell on Europa, Constraints from Measurements in Terrestrial Conditions

    Science.gov (United States)

    Hruba, J.; Kletetschka, G.

    2017-12-01

    Heat transport across the ice shell of Europa controls the thermal evolution of its interior. Such process involves energy sources that drive ice resurfacing (1). More importantly, heat flux through the ice shell controls the thickness of the ice (2), that is poorly constrained between 1 km to 30+ km (3). Thin ice would allow ocean water to be affected by radiation from space. Thick ice would limit the heat ocean sources available to the rock-ocean interface at the ocean's bottom due to tidal dissipation and potential radioactive sources. The heat flux structures control the development of geometrical configurations on the Europa's surface like double ridges, ice diapirs, chaos regions because the rheology of ice is temperature dependent (4).Analysis of temperature record of growing ice cover over a pond and water below revealed the importance of solar radiation during the ice growth. If there is no snow cover, a sufficient amount of solar radiation can penetrate through the ice and heat the water below. Due to temperature gradient, there is a heat flux from the water to the ice (Qwi), which may reduce ice growth at the bottom. Details and variables that constrain the heat flux through the ice can be utilized to estimate the ice thickness. We show with this analog analysis provides the forth step towards measurement strategy on the surface of Europa. We identify three types of thermal profiles (5) and fourth with combination of all three mechanisms.References:(1) Barr, A. C., A. P. Showman, 2009, Heat transfer in Europa's icy shell, University of Arizona Press, p. 405-430.(2) Ruiz, J., J. A. Alvarez-Gómez, R. Tejero, and N. Sánchez, 2007, Heat flow and thickness of a convective ice shell on Europa for grain size-dependent rheologies: Icarus, v. 190, p. 145-154.(3) Billings, S. E., S. A. Kattenhorn, 2005, The great thickness debate: Ice shell thickness models for Europa and comparisons with estimates based on flexure at ridges: Icarus, v. 177, p. 397-412.(4) Quick

  6. Trepartsforhandlinger i Danmark og Europa følges ikke ad

    DEFF Research Database (Denmark)

    Mailand, Mikkel

    2016-01-01

    Trepartsforhandlinger med flere emner på dagsordenen flore-rede særligt i 1990’erne og tidligt i 00’erne rundt omkring i Europa, hvor de var fraværende i Danmark. Efter den øko-nomiske krise synes billedet at være vendt.......Trepartsforhandlinger med flere emner på dagsordenen flore-rede særligt i 1990’erne og tidligt i 00’erne rundt omkring i Europa, hvor de var fraværende i Danmark. Efter den øko-nomiske krise synes billedet at være vendt....

  7. Construyendo una nueva Europa. La europeización del modelo de seguridad en Georgia

    OpenAIRE

    Janashvili, Lela; Institut de Ciències Polítiques i Socials. Barcelona, Catalunya

    2014-01-01

    La Estrategia de Seguridad Nacional de cada país se basa en el análisis de los valores, intereses y amenazas contra la seguridad interna y externa. Los intereses de Georgia y Europa con respecto al tema de seguridad coinciden plenamente uno con el otro, según se sostiene en este trabajo. La evolución de los últimos años confirma que es necesario tener grandes dosis de diálogo para construir el sistema de la seguridad europea. Para que Europa tenga una lógica común hay que trabajar para constr...

  8. Televisión regional en la Europa de las Identidades

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernat López

    2015-01-01

    Full Text Available En Europa cerca de trescientos emisoras ahora ofrecen varios servicios comparten una característica peculiar: sirven a pequeños territorios no estatales y/o comunidades étnico-culturales diferenciadas. Comenta de hacia dónde irá la televisión regional en Europa corresponde la palabra "incertidumbre". Tan solo mediante un estrechamiento de la relación con la audiencia y una política abierta e innovadora podrán las televisiones regionales afrontar el futuro con garantías.

  9. [Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit] / Juhan Kreem

    Index Scriptorium Estoniae

    Kreem, Juhan

    2009-01-01

    Arvustus: Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. hrsg. v. Roman Czaja. Torun, 2004. Torunis 2002. aastal toimunud konverentsi materjalid. Projekti "Pilt ja linn" raames ilmunud publikatsioonide loendit saab näha aadressil http://www.historiaurbium.org/english/attivita_images_en.html.

  10. Diagnostik und Therapie der kutanen Androgenisierung im klimakterischen Übergang sowie in der Peri- und Postmenopause: Hirsutismus und Alopezie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Geisthövel F

    2012-01-01

    Full Text Available Die weibliche Androgenisierung umfasst ein weites Spektrum an heterogenen Dysfunktionen und Erkrankungen. Um die Therapieprinzipien des Hirsutismus sowie der Alopecia androgenetica während des klimakterischen Übergangs („menopausal transition“ [MT] und der Peri-/Postmenopause zu erfassen, ist es sinnvoll, sich auf eine Gruppe von androgenisierten Patientinnen zu beschränken, bei der die Haut pathogenetisch im Fokus liegt. Solch eine klar definierte Patientengruppe, die „funktionell kutane Androgenisierung“ (FCA, kann meist schon über die Diagnostikebene 1 (Screening-Ebene unseres Klassifikations-Algorithmus diagnostiziert werden. Der Ferriman-Gallwey-Index bzw. eine modifizierte Sinclair-Scale dienen zur Gradeinteilung von Hirsutismus bzw. Alopezie. Die ausgeprägte endokrine Dynamik während der MT ist hormondiagnostisch zu beachten. Wachsepilation und Lasertherapie sind vielfältig eingesetzte topischmechanische bzw. -physikalische Therapieverfahren. Eine topische Behandlung des Hirsutismus kann auch mit Eflornithin-Creme durchgeführt werden, die den Effekt einer Lasertherapie unterstützt. Minoxidil-Lösung gilt als Mittel der ersten Wahl bei der topischen Therapie der Alopecia androgenetica. Steroidale Präparate, welche aus der kontrazeptiven Kombination von Ethinylestradiol und antiandrogenen Gestagenen (AA bestehen, sind therapeutische Prinzipien bei androgenisierten Patientinnen in der MT, sie sind hingegen in der Postmenopause kontraindiziert. Die orale Einnahme von Spironolacton und/oder Finasterid, beides nicht-steroidale Antiandrogene, ist während der MT unter sicherer Kontrazeption und jene von Spironolacton für die Alopezie in der Postmenopause gut geeignet. Die Einnahme von Kombinationsprapäraten, welche die nicht-kontrazeptiven natürlichen Östrogene und AA enthalten, sind für die Behandlung der FCA bei Patientinnen indiziert, die zusätzlich unter klimakterischen und peri-/postmenopausalen Störungen leiden

  11. Regional coverage of contrails from satellite data and their radiative forcing; Regionale Kondensstreifen-Bedeckung aus Satellitendaten und ihr Einfluss auf den Strahlungshaushalt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, R.

    2000-07-01

    An operational contrail detection algorithm is applied to day and night overpasses of the Advanced Very High Resolution Radiometer (AVHRR). From the classification results the daytime and nighttime coverage by linear shaped contrails over Western Europa is derived. The annual daytime average for the analyzed region of 0.75% shows a strong annual cycle with 1.0% coverage during winter and 0.4% during summer. The day/night ratio reaches the factor 3. Using the radiance contrasts in the 11 {mu}m channel for contrail and adjacent pixels an average visible optical depth for the observed contrails of 0.1 is derived. This leads to an annual mean top of atmosphere radiative forcing by contrails over Central Europe in the range of 0.03 W/m{sup 2} to 0.08 W/m{sup 2}, which is about one magnitude smaller than prior studies suggest. The highest annual mean contrail forcing exceeds 0.12 W/m{sup 2} over Northeastern France, Belgium, Great Britain and Hungary. (orig.) [German] Ein operationelles Kondensstreifen-Erkennungsverfahren wird auf Tag- und Nacht-Ueberfluege des Advanced Very High Resolution Radiometer (AVHRR) angewandt. Aus den Klassifizierungsergebnissen wird die mittaegliche und naechtliche Bedeckung durch linienhafte Kondensstreifen ueber Westeuropa abgeleitet. Das Jahresmittel der Bedeckung am Tag betraegt 0,75% und zeigt einen ausgepraegten Jahresgang mit 1% im Winter und 0,4% im Sommer, sowie einen starken Tag/Nacht-Unterschied mit einer Amplitude von 3. Mit Hilfe von Strahldichtekontrasten im 11 {mu}m Kanal zwischen Kondensstreifen und benachbarten Pixeln wird fuer die erkannten Kondensstreifen eine durchschnittliche optische Dicke im sichtbaren Spektralbereich von 0,1 abgeschaetzt. Daraus ergibt sich am Oberrand der Atmosphaere ein mittlerer auf Kondensstreifen zurueckzufuehrender Strahlungsantrieb zwischen 0,03 W/m{sup 2} und 0,08 W/m{sup 2}, was eine Groessenordnung unter den Ergebnissen bisheriger Studien liegt. Die hoechsten Jahresmittel mit mehr als 0,12 W

  12. Struktur und Dynamik in der Netzwerkanalyse

    NARCIS (Netherlands)

    Trier, M.; Stegbauer, C.; Häußling, R.

    2010-01-01

    Die Methodik der sozialen Netzwerkanalyse (SNA) ist auf die quantitative Untersuchung von strukturellen Mustern in Graphen ausgerichtet. Die Analyse arbeitet gegenwärtig meist mit Daten aus einer einmaligen und kumulierten Erhebung der Netzwerkstruktur zu einem bestimmten Zeitpunkt. Diese

  13. Satellitenbewegung, band III: Natiirliche und gesteuerte bewegung.

    Science.gov (United States)

    Jochim, E. F.

    2014-12-01

    Im dritten Band der Satellitenbewegung werden in fortlaufender Nummerierung einige für Untersuchungen der Bewegung der künstlichen Satelliten wichtige Grundlagen der Astrodynamik mit ausführlichen mathematischen Formelsystemen behandelt. Dazu zählen die unterschiedlichen Aspekte der Bewegung der natürlichen Himmelskörper, die Steuerung und Kontrolle von künstlichen Objekten, und insbesondere die für eine Satellitenbahnanalyse wichtigen physikalischen Beeinflussungen einer Satellitenbewegung. Mathematisch entscheidend ist die Wahl geeigneter Bahnparameter, die ein bestimmtes Bewegungsproblem widerspruchsfrei und singularitätenfrei zu behandeln gestatten. Für die Behandlung routinemäßiger Aufgabenstellungen der Satellitenbewegung, in erster Linie einer präzisen Bahnbestimmung und Bahnverbesserung, kann auf eine Fülle von lehrbuchartigen Monographien verwiesen werden, so dass diese Problematik in der vorliegenden Arbeit nur angedeutet werden soll.

  14. Riots ‒ Anmerkungen zu Begriff und Konzept

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dieter Rucht

    2016-05-01

    Full Text Available Ausgehend von sozialwissenschaftlichen Befunden werden zunächst ältere massenpsychologische Deutungen von riots zurückgewiesen. Die überwiegende Mehrzahl der im riot Aufbegehrenden entspricht nicht dem Typus entfremdeter und verängstigter Einzeltäter_innen. Zweitens benennt der Beitrag eine Reihe von Bedingungen für das Zustandekommen von riots. Drittens wird der Begriff ‚riot‘ in formaler Hinsicht näher bestimmt und einerseits von moderateren Formen des Protests, andererseits von geplanter und organisierter Gewalt (z. B. Terrorismus abgegrenzt. Abschließend wird die Frage des politischen Gehalts von riots und deren normativen Grundlagen erörtert.

  15. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 1.] / Jürgen Beyer

    Index Scriptorium Estoniae

    Beyer, Jürgen, 1965-

    2010-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 1. (Münster : Aschendorff, 2009)

  16. Matthias Asche, Werner Buchholz, Anton Schindling (Hrsg.): Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Tl. 2, Münste

    Index Scriptorium Estoniae

    Wittram, Heinrich, 1931-

    2011-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 2. Münster, 2010

  17. Benjamin Ortmeyer: Mythos und Pathos statt Logos und Ethos, Zu den Publikationen führender Erziehungswissenschaftler in der NS-Zeit: Eduard Spranger, Herman Nohl, Erich Weniger und Peter Petersen, Weinheim / Basel: Beltz 2009 [Rezension

    OpenAIRE

    Zimmer, Hasko

    2010-01-01

    Rezension von: Benjamin Ortmeyer: Mythos und Pathos statt Logos und Ethos, Zu den Publikationen führender Erziehungswissenschaftler in der NS-Zeit: Eduard Spranger, Herman Nohl, Erich Weniger und Peter Petersen, Weinheim / Basel: Beltz 2009, 606 S.

  18. The humanities and innovation; Geisteswissenschaften und Innovationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer-Krahmer, F.; Lange, S. [eds.] [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany)

    1999-07-01

    The book discusses the concept and process of innovation from the perspective of linguistics, historical sciences, and philosophy. Inter-disciplinary relations become evident when it comes to research into human consciousness and behaviour, dealing with language and texts, or the growing significance of the historical sciences with respect to topical developments in technology and the economy. The cross-disciplinary discourse between the various disciplines of the humanities, natural sciences, technology and the social sciences, and between science, industry and public administration has revealed a new playing field for cross-disciplinary dialogue and cooperative action that may be rewarding. The book discusses aspects such as the innovative potential of the humanities, or their possible contributions to innovation, their capabilities to generate innovative changes in the way of thinking, to prepare the ground for innovation, strengthen innovative abilities, and on the other hand to hold aloof and keep a watchful eye on innovation. (orig./CB) [German] Das Buch beschaeftigt sich mit Innovationen aus sprachwissenschaftlicher, historischer und philosophischer Sicht. Querbezuege werden deutlich, wenn es um die Erforschung von Bewusstsein und Verhalten, dem Umgang mit Sprache und Texten oder die wachsende Bedeutung der historischen Wissenschaften fuer die aktuelle technologische und wirtschaftliche Entwicklung geht. Das Gespraech ueber Fachgrenzen hinweg zwischen den verschiedenen Disziplinen der Geisteswissenschaften, der Natur-, Technik- und Sozialwissenschaften und zwischen Wissenschaft, Industrie und oeffentlicher Verwaltung hat Aufgaben deutlich gemacht, die die Zusammenarbeit lohnen. In diesem Band wird diskutiert, welches Innovationspotential die Geisteswissenschaften bieten, wie diese zu Innovationen beitragen, Innovationen im Denken hervorbringen, Vorarbeiten fuer Innovationen leisten, die Innovationsfaehigkeit staerken und die kritische Distanz zu Innovationen

  19. Neue Technologien und Erziehung/Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Norbert Meder

    2015-03-01

    Full Text Available Es wird gezeigt, dass Computertechnologie zur pädagogischen Aufgabe wird, weil es sich um eine Kulturtechnik handelt. Ausgehend vom Begriff der Bildung als Ausbildung eines Verhältnisses zu mir selbst, zu anderen und zur Welt wird Computertechnologie als Problemlösungsautomat, Sprachentwicklungsmaschine, Simulationsmaschine, Kommunikationsmaschine, Bildschirmgestaltungsmaschine, Schlüsselloch und Superzeichenmaschine analysiert. Die Analyse zeigt, daß Computertechnologie ein neues Bildungsideal erforderlich macht: Den Sprachspieler. Der Sprachspieler kennt sein doppelt reflexives Verhältnis zu sich selbst, zu anderen und zur Welt und beherrscht so das Spiel mit der Sprache zur Ausübung von Macht und Gewalt in der Informationsgesellschaft. Der Text geht in folgenden Schritten vor: Zunächst werden mit den Begriffen "Kulturtechnik" und "Bildung" die Prinzipien der Analyse bestimmt. Anschließend wird eine Sachanalyse der Computertechnologie durchgeführt und die gefundenen Eigenschaften jeweils in Relation zum Kulturtechnik- und Bildungsbegriff gesetzt. Computer technology becomes a challenge for education if it is understood as a cultural technology. Starting with the term bildung as the formation of relations to my self, to others and the world, computer technology is analysed as problem solving machine, language development machine, simulation machine, communication machine, screen design machine, keyhole, and super sign machine. It is shown, that computertechnology reqiures a new ideal for bildung: the language player. The language player knows his double reflective relation to his self, to others and the world and thus rules the game with language that is used to excercise power and force in the information society. The text argues in the following steps: At first the principles of the analyses are defined with the terms cultural technology and bildung. Susequently, computer technology is analysed. The identified qualities are finally

  20. Medien als Lernform und die Trimediale Redaktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolf Hilzensauer

    2015-01-01

    Full Text Available Der vorliegende Artikel beschreibt ein Konzept für eine handlungsorientierte Medienpädagogik im Bildungsbereich. Im Mittelpunkt steht dabei die SO!-Campusredaktion, die als Methode für expansives Lernen die Möglichkeit bietet, unabhängig von Thema oder Medium die Verantwortung für den Lernprozess in die Hände der Lernenden zu legen. Der Dokumentation von Reflexion über den Lernprozess wird dabei eine besondere Bedeutung zugesprochen. Gleichzeitig werden unterschiedliche mediale Gestaltungsmöglichkeiten (Audio/Radio, Video/Fernsehen und Zeitung – sowohl als Print- als auch als Onlinemedium vorgestellt, die durch das Konzept BYOD – bring your own device – auch einfach und niederschwellig im Bildungskontext umsetzbar sind. Dadurch ergeben sich innovative Möglichkeiten, einen Lernprozess sichtbar zu machen und gleichzeitig eine Grundlage für eine alternative Leistungsbeurteilung anzubieten. Die SO!-Campusredaktion wird derzeit an der Pädagogischen Hochschule Salzburg in Kooperation mit dem Communitysender FS1 und der Radiofabrik entwickelt und erprobt. Community Medien nehmen als MedienpartnerInnen eine bedeutende Stellung ein: Durch ihren offenen Zugang zu Know How und Equipment sowie durch die Möglichkeit, Medienproduktionen über die verfügbaren Distibutionskanäle (Radiofrequenz oder Sendeplatz einer breiten Bevölkerung zugänglich zu machen, gewinnt die Medienpädagogik einen wichtigen Mehrwert in ihrer schulischen und außerschulischen Arbeit. (Dieser Artikel knüpft an den Artikel "BYOD, Smartphonefilme und webbasierte Videoschnittprogramme" der Medienimpulse, Ausgabe 2/2014, an.

  1. Polen, Deutschland, die EU und Russland

    OpenAIRE

    Wilkiewicz, Zbigniew

    2009-01-01

    Besonders seit dem EU-Beitritt Polens ist es um die deutsch-polnischen Beziehungen nicht besonders gut bestellt. In den vergangenen Jahren hat man sich in erster Linie an bilateralen Konflikten abgearbeitet und keine gemeinsame Europapolitik betrieben. Im Beitrag wird diese Entwicklung rekonstruiert und danach gefragt, ob es angesichts einer solchen Entwicklung Aussichten auf die Wiederherstellung der deutsch-polnischen Interessengemeinschaft gibt oder die Interessen beider Staaten so stark d...

  2. Professionelle Literaturrecherche und -verwaltung im Web [Praxisbericht

    OpenAIRE

    Schaffert, Sandra

    2007-01-01

    In diesem Beitrag werden Hinweise für eine professionelle Literaturrecherche und -verwaltung im World Wide Web gegeben. Dazu werden für die pädagogische Ausbildung und Forschung einschlägige Literaturdatenbanken genannt, insbesondere solche, die kostenlos zu nutzen sind. Außerdem werden Tipps für clevere Recherchen sowie eine kurze Übersicht über Web-Werkzeuge zur Verwaltung von bibliografischen Angaben gegeben. (DIPF/Orig.)

  3. Ontologische und epistemologische Grundlagen qualitative Forschung

    OpenAIRE

    Vasilachis de Gialdino, Irene

    2009-01-01

    Dieser Beitrag zielt auf das Herzstück qualitativer Forschung, indem gezeigt wird, dass es – aus der Perspektive einer Epistemologie des "gewussten" Subjekts – erforderlich ist, zunächst deren ontologische und dann deren epistemologische Grundlagen neu zu überdenken. Hierzu zeichne ich in einem ersten Schritt den Weg von einer Epistemologie des "bewussten" Subjekts hin zu einer Epistemologie des "gewussten" Subjekts nach, die ich als neuen (und nicht exklusiven) Weg des Wissens vorschlage. Da...

  4. Generation Y: Arbeitsbezogene Erwartungen und affektives Commitment

    OpenAIRE

    Giry, Nathalie

    2016-01-01

    Die Erwartungen der Generation Y zu kennen, ist wichtig für Unternehmen, die Leistungsträger aus dieser Generation langfristig binden wollen. Die affektive Bindung der Generation Y gegenüber einer Organisation, der Zusammenhang zwischen der Erfüllung arbeitsbezogener Erwartungen und affektivem Commitment sowie der Fluktuationsneigung der Generation Y werden empirisch überprüft. Die Generation Y hat hohe Erwartungen an Unternehmenswerte und Unternehmenskultur. Es wurden Zusammenhänge zwischen ...

  5. Climate and transportation; Klima und Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fabian, P. [Muenchen Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Bioklimatologie und Immissionsforschung

    1996-06-01

    This short contribution discusses emissions of the transportation sector, i.e. the global problem of carbon dioxide emissions and the regional ecological problem of nitric oxide, VOC and CO photosmog emissions. Reduction strategies are discussed. (RHM) [Deutsch] Im vorliegenden, kurzen Beitrag wird auf die Emissionen des Verkehrs, die Emissionen von CO{sub 2} - ein globales Klimaproblem - sowie die Emission von NO{sub x}, VOCs und CO-Photosmog als regionals Umwelt- und Klimaproblem eingegangen. Abschliessend werden Reduktionsstrategien dieskutiert. (RHM)

  6. Entscheidungsprozesse und Partizipation in der Stadtentwicklung Dresdens

    OpenAIRE

    Schmidt-Lerm, Susanne

    2010-01-01

    Untersucht wurde die Auseinandersetzung um das Autobahnbauvorhaben A 17 Dresden - Prag zwischen 1990 und 1995 als ein Beispiel der Stadtentwicklung Dresdens. Seit 1935 als Reichsautobahn ins Sudetenland geplant, sollte dieses Verkehrsprojekt nach 1990 als „Lückenschluß im europäischen Autobahnnetz“ umgesetzt werden. Angesichts des hohen Konfliktpotentials erlangte der Fall überregionale Aufmerksamkeit und Beispielcharakter für die neuen Bundesländer. Die Kontroverse gipfelte im ersten Bürgere...

  7. Kolloide in externen elektrischen und magnetischen Feldern

    OpenAIRE

    Zhao, Jinyu

    2011-01-01

    Kolloide spielen eine wichtige Rolle in der Forschung. In vielen Anwendungsgebieten, beispielsweise Optik, Mikro- und Nanoelektronik, Mikrofluidik, Automobilindustrie, Mineralölindustrie, dienen sie sowohl als Testsubstanzen als auch "Werkzeug", um grundlegende Vorgänge zu erforschen. In der Grundlagenforschung dienen kolloidale Suspensionen als Modelle für atomare und molekulare Systeme. In der vorliegenden Arbeit habe ich Suspensionen aus festen Kolloiden (auch als Partikel bezeichnet) in e...

  8. Kurz zum Klima: Schiefergas und Fracking

    OpenAIRE

    Triebswetter, Ursula; Lippelt, Jana

    2012-01-01

    Das Verfahren zur Gewinnung von Erdgas aus wenig durchlässigem Gestein, das in den USA erfundene und dort bereits weit verbreitete »Hydraulic Fracturing«, kurz Fracking, ist aus Umweltgründen umstritten. Der Beitrag skizziert zunächst die Technologie des Fracking, umreißt dann die weltweiten Lagerstätten und beschreibt die umweltpolitische Problematik. Abschließend wird die aktuelle Situation in Deutschland dargestellt.

  9. The four step axial flow compressor of the Technical University of Dresden - development concept and results of flow measurements; Der vierstufige Axialverdichter der TU Dresden - Entwicklungskonzeption und Ergebnisse von Stroemungsmessungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boos, P.; Moeeckel, H.; Mueller, R.; Sauer, H.; Wolf, E. [Technische Univ. Dresden (Germany)

    1999-12-01

    aufgebaut werden. Mit dem Niedergeschwindigkeitsverdichter in Dresden steht ein Instrument in Deutschland und Europa zur Verfuegung, mit dem die Produzenten von stationaeren Gasturbinenanlagen und Strahltriebwerken verschiedene Kennziffern ihrer Produkte weiter verbessern koennen. Die MTU Muenchen brachte diesen Sachverhalt in ihrer Zuarbeit zum Abschlussbericht der Aufbauphase bereits treffend zum Ausdruck, indem sie feststellte, dass diese Anlage die Forschungs- und Entwicklungsmoeglichkeiten in Europa auf dem Gebiet der Aerodynamik der Axialverdichter in hervorragender Weise erweitern wird. (orig.)

  10. RANK und RANKL - Vom Knochen zum Mammakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigl V

    2012-01-01

    Full Text Available RANK („Receptor Activator of NF-κB“ und sein Ligand RANKL sind Schlüsselmoleküle im Knochenmetabolismus und spielen eine essenzielle Rolle in der Entstehung von pathologischen Knochenveränderungen. Die Deregulation des RANK/RANKL-Systems ist zum Beispiel ein Hauptgrund für das Auftreten von postmenopausaler Osteoporose bei Frauen. Eine weitere wesentliche Funktion von RANK und RANKL liegt in der Entwicklung von milchsekretierenden Drüsen während der Schwangerschaft. Dabei regulieren Sexualhormone, wie zum Beispiel Progesteron, die Expression von RANKL und induzieren dadurch die Proliferation von epithelialen Zellen der Brust. Seit Längerem war schon bekannt, dass RANK und RANKL in der Metastasenbildung von Brustkrebszellen im Knochengewebe beteiligt sind. Wir konnten nun das RANK/RANKLSystem auch als essenziellen Mechanismus in der Entstehung von hormonellem Brustkrebs identifizieren. In diesem Beitrag werden wir daher den neuesten Erkenntnissen besondere Aufmerksamkeit schenken und diese kritisch in Bezug auf Brustkrebsentwicklung betrachten.

  11. Methoden der Kommunikations- und Mediengeschichte: die Wechselwirkung unterschiedlicher Verfahren als Spezifikum der Kommunikations- und Mediengeschichte

    NARCIS (Netherlands)

    Hemels, J.; Averbeck-Lietz, S.; Klein, P.; Meyen, M.

    2009-01-01

    Dieser Beitrag verfolgt zwei Ziele: Einerseits wird beabsichtigt, nicht his-torisch geschulte Kommunikationswissenschaftler mit Grundlagen und Praxis kommunikationswissenschaftlicher Forschung vertraut zu ma-chen. Andererseits wird für ein Zusammenspiel zwischen führenden For-schungsansätzen und

  12. Alexander Kratochvil. Aufbruch und Rückkehr: Ukrainische und tschechische Prosa im Zeichen der Postmoderne.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marko Pavlyshyn

    2015-01-01

    Full Text Available Alexander Kratochvil. Aufbruch und Rückkehr: Ukrainische und tschechische Prosa im Zeichen der Postmoderne. [Venturing Forth and Coming Back: Ukrainian and Czech Prose in the Context of Postmodernity.] Berlin: Kulturverlag Kadmos, 2013. 311 pp. Bibliography. Index. Paper.

  13. Europas ledere må gøre op med ' folkets vilje

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wind, Marlene

    2017-01-01

    Centerleder og professor Marlene Wind insisterer i dagens Politiken i debatindlægget: "Europas ledere må gøre op med ' folkets vilje'", at verdens ledere må stå fast ved de principper, der har været bærende for vores samfund siden anden verdenskrig. Domstolenes politiske uafhængighed, menneskeret...

  14. Ocean-driven heating of Europa's icy shell at low latitudes

    Science.gov (United States)

    Soderlund, K. M.; Schmidt, B. E.; Wicht, J.; Blankenship, D. D.

    2014-01-01

    The ice shell of Jupiter's moon Europa is marked by regions of disrupted ice known as chaos terrains that cover up to 40% of the satellite's surface, most commonly occurring within 40° of the equator. Concurrence with salt deposits implies a coupling between the geologically active ice shell and the underlying liquid water ocean at lower latitudes. Europa's ocean dynamics have been assumed to adopt a two-dimensional pattern, which channels the moon's internal heat to higher latitudes. Here we present a numerical model of thermal convection in a thin, rotating spherical shell where small-scale convection instead adopts a three-dimensional structure and is more vigorous at lower latitudes. Global-scale currents are organized into three zonal jets and two equatorial Hadley-like circulation cells. We find that these convective motions transmit Europa's internal heat towards the surface most effectively in equatorial regions, where they can directly influence the thermo-compositional state and structure of the ice shell. We suggest that such heterogeneous heating promotes the formation of chaos features through increased melting of the ice shell and subsequent deposition of marine ice at low latitudes. We conclude that Europa's ocean dynamics can modulate the exchange of heat and materials between the surface and interior and explain the observed distribution of chaos terrains.

  15. Salinibater Ruber as a Model for the Habitability of Europa's Ocean

    Science.gov (United States)

    Cardona, M. C.; Ramírez, S. I.

    2017-11-01

    The moon Europa has an ocean enriched with sulfate compounds. This work evaluates the adaptation strategies of Salinibacter ruber, a halophilic bacterium, when subjected to MgSO4 and NaSO4, two of the main salty components of Europás ocean.

  16. Development of a European resource on the origins of pathogens of aquaculture: The Europa Project

    DEFF Research Database (Denmark)

    Snow, M.; Barja, J.; Colquhoun, D.

    2004-01-01

    This workshop described the EUROPA project, an EU-funded program aimed at creating a web-based database of molecular sequence data-sets related to significant pathogens of aquaculture. The project aims to focus the efforts of fish health researchers into generating large, evolving and readily ava...

  17. Necesidad de una política coherente para minerales en Europa. Discusiones y acercamientos actuales

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Günter Tiess

    2008-03-01

    Full Text Available El artículo resume algunos aspectos relevantes de la política mineral en Europa. Hace un llamado a la Unión Europea para concertar políticas e instrmentos de trabajo que aseguren la disponibilidad de las materias primas esenciales y la sustentabilidad de su extración y su uso.

  18. Review: Michael Kerres & Reinhard Keil-Slawik (Hrsg.) (2005). Hochschulen im digitalen Zeitalter: Innovationspotenziale und Strukturwandel

    OpenAIRE

    Hoidn, Sabine

    2008-01-01

    In dem vorliegenden Kongressband setzen sich fünfunddreißig internationale Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis mit Möglichkeiten und Rahmenbedingungen des Einsatzes von Informations- und Kommunikationstechnologien in Hochschulen auseinander. Die Beiträge adressieren aktuelle und zukünftige Herausforderungen, denen sich Hochschulen zu stellen haben, und präsentieren einen bunten Strauß an (bisher) erfolgreichen Projekten und Praxiserfahrungen. Infolge knapper werdender Ressour...

  19. Aussteigen aus dem Rechtsextremismus: Foto-Praxis, bildwissenschaftliche Analyse und Ausstellungsarbeit als Methoden individueller Reflexion und des wissenschaftlichen und (sozialpädagogischen Kompetenzerwerbs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Pilarczyk

    2013-06-01

    Full Text Available Der Beitrag zeigt die medienpädagogischen und bildwissenschaftlichen Dimensionen eines zeitlich und thematisch gestaffelten Projektes auf. Ausgangspunkt war das in den Jahren 2009/10 von der Organisation EXIT-Deutschland in Berlin mit Aussteigern/-innen aus der rechtsextremen Szene initiierte Fotoprojekt «Lebensbilder». Die im Rahmen biografisch orientierter, medien- und sozialpädagogischer Fallarbeit entstandenen Fotos wurden als Prozess individueller Bilderzeugung und als Mittel zur Reflexion der jeweiligen Lebenssituation der Aussteiger(innen verstanden und eingesetzt. Eine Ausstellung schloss diese erste Phase des hier beschriebenen Projektes ab. Dem Wunsch folgend, die praktischen Erfahrungen aus der Arbeit mit Fotos wissenschaftlich überprüfen zu lassen, wurden in den Jahren 2011 und 2012 mit Studierenden am erziehungswissenschaftlichen Institut der TU Braunschweig die «Lebensbilder» zunächst einer wissenschaftlichen Bildanalyse unterzogen und anschliessend in einem gestalterisch-interpretativen Projekt durch die Studierenden zu einer Ausstellung weiterentwickelt.

  20. High Resolution Integral Field Spectroscopy of Europa's Sodium Clouds: Evidence for a Component with Origins in Iogenic Plasma.

    Science.gov (United States)

    Schmidt, C.; Johnson, R. E.; Mendillo, M.; Baumgardner, J. L.; Moore, L.; O'Donoghue, J.; Leblanc, F.

    2015-12-01

    With the object of constraining Iogenic contributions and identifying drivers for variability, we report new observations of neutral sodium in Europa's exosphere. An R~20000 integral field spectrograph at McDonald Observatory is used to generate Doppler maps of sodium cloud structures with a resolution of 2.8 km/s/pixel. In the five nights of observations since 2011, measurements on UT 6.15-6.31 May 2015 uniquely feature fast (10s of km/s) neutral sodium clouds extending nearly 100 Europa radii, more distant than in any previous findings. During these measurements, the satellite geometry was favorable for the transfer of Na from Io to Europa, located at 1:55 to 4:00 and 3:38 to 4:39 Jovian local time, respectively. Eastward emission (away from Jupiter) extends 10-20 Europa radii retaining the moon's rest velocity, while westward emission blue-shifts with distance, and a broad range of velocities are measured, reaching at least 70 km/s at 80 Europa radii. These cloud features are distinct from Io's "banana" and "stream" features, the distant Jupiter-orbiting nebula, and from terrestrial OH and Na contaminant emissions. Io's production was quiescent during this observation, following an extremely active phase in February 2015. These results are consistent with previous findings that Europa's Na exosphere has peak emission between midnight and dawn Jovian local time and support the idea that sodium escape from Io can significantly enhance the emission intensity measured at Europa.

  1. Die Werte der Wertvermittler - Berufliches Rollenselbstverständnis und Weltanschauung von Journalistinnen und Journalisten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andy Kaltenbrunner

    2010-09-01

    Full Text Available Der Beitrag analysiert professionelles Selbstverständnis, Weltanschauungen und ethische Überzeugungen von Journalistinnen und Journalisten in Österreich. Auf Basis aktueller Befragungen und Studien wird die Grundstruktur des journalistischen Wertesystems skizziert und der Zusammenhang mit täglicher Berichterstattung. Der Beitrag diskutiert mögliche Konsequenzen für Zukunft des Journalismus und Qualität der Öffentlichkeit. The article focuses on the professional values, political views and ethical beliefs of Austrian journalists. Based on recent surveys we outline the basic structure of the journalistic value system in Austria and the interdependence of these values and actual reporting and we discuss possible consequences for the future of journalism as a profession and for the quality of the public sphere.

  2. Hinkelbeinchen und "little chicken's leg": deutsche und amerikanische Idiome als kommunikative Textsorten-Problematik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Wierschin

    1998-12-01

    Full Text Available Als Marin Luther 1522 seine Übersetzung des Neuen Testaments nach der griechischen Edition des Erasmus von Rotterdam abschloß, hatte er dabei zwar mit größtem Sprachgefühl nicht nur dem deutschen, sondem auch dem idiomatischen 'logos' des Griechischen "auf das Maul" gesehen. Aber er mußte in seinem "Sendbrief vom Dolmetschen" 1530 dennoch zugeben, daß selbst er - zusammen mit seinen beiden Assistenten Melanchthon und Aurogallus - sehr oft zwei bis vier Wochen lang nach einem einzigen idiomatisch treffenden Wort zu suchen hatte. Damit wird von einem eminenten Kronzeugen, nämlich vom Schöpfer des protestantischen 'Hausbuches' Lutherbibel und vom eigentlichen Begründer einer einheitlichen deutschen Schrift­ sprache, samt ihrer sprach- und literargeschichtlich wirkungsmächtigen Idiomatik, die Schwierigkeit und Problematik idiomatischer Äquivalenzen und Transferenzen zwischen den Einzelsprachen verbürgt.

  3. Neue Medien in der Lehrerausbildung. Zu angemessenen (und unangemessenen Zielen und Inhalten des Lehramtsstudiums

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Blömeke

    2003-01-01

    Full Text Available In vier Schritten wird dem Verhältnis von Lehrerausbildung und neuen Medien nachgegangen. Zunächst werden grundsätzliche medienpädagogische Aufgaben der Lehrerausbildung herausgearbeitet, bevor das Ausbildungsprofil ihrer ersten und zweiten Phase in den Blick genommen wird. Ausgangspunkt der Theoriebildung sind professions- und institutionentheoretische Ansätze, die auf die neuen Medien bezogen werden; Konkretisierungen erfolgen an Beispielen aus der Germanistik, der Anglistik, der Geschichte und der Mathematik. Anschliessend wird der Erwerb medienpädagogischer Kompetenz durch zukünftige Lehrerinnen und Lehrer von dem Erwerb basaler Medienkompetenz als eines Elements von Allgemeinbildung abgegrenzt. Zum Schluss werden Konsequenzen für die strukturelle Gestaltung der Lehrerausbildung gezogen.

  4. Seismometers on Europa: Insights from Modeling and Antarctic Ice Shelf Analogs (Invited)

    Science.gov (United States)

    Schmerr, N. C.; Brunt, K. M.; Cammarano, F.; Hurford, T. A.; Lekic, V.; Panning, M. P.; Rhoden, A.; Sauber, J. M.

    2013-12-01

    The outer satellites of the Solar System are a diverse suite of objects that span a large spectrum of sizes, compositions, and evolutionary histories; constraining their internal structures is key for understanding their formation, evolution, and dynamics. In particular, Jupiter's icy satellite Europa has compelling evidence for the existence of a global subsurface ocean beneath a surface layer of water ice. This ocean decouples the ice shell from the solid silicate mantle, and amplifies tidally driven large-scale surface deformation. The complex fissures and cracks seen by orbital flybys suggest brittle failure is an ongoing and active process in the ice crust, therefore indicating a high level of associated seismic activity. Seismic probing of the ice, oceanic, and rocky layers would provide altogether new information on the structure, evolution, and even habitability of Europa. Any future missions (penetrators, landers, and rovers) planning to take advantage of seismometers to image the Europan interior would need to be built around predictions for the expected background noise levels, seismicity, wavefields, and elastic properties of the interior. A preliminary suite of seismic velocity profiles for Europa has been calculated using moment of inertia constraints, planetary mass and density, estimates of moon composition, thermal structure, and experimentally determined relationships of elastic properties for relevant materials at pressure, temperature and depth. While the uncertainties in these models are high, they allow us to calculate a first-order seismic response using 1-D and 3-D high frequency wave propagation codes for global and regional scale structures. Here, we show how future seismic instruments could provide detailed elastic information and reduced uncertainties on the internal structure of Europa. For example, receiver functions and surface wave orbits calculated for a single seismic instrument would provide information on crustal thickness and

  5. Studie: Die Generation Y und deren organisatorische Implikationen

    OpenAIRE

    Klein, Helmut

    2016-01-01

    Die vorliegende Studie betrifft die Gen. Y und ihre spezifischen Anforderungen an die Unternehmensorganisation. Im Ergebnis einer durchgeführten Befragung ist festzuhalten, dass die Gen. Y die Kernkompetenzen eines Managers verstärkt einfordert und eine hohe Betreuungsintensität verlangt. Dies hat Auswirkungen auf die Führungsspanne, Planung und Kontrolle von Aufgaben, die Gestaltung der vertikalen und horizontalen Prozesse sowie die Zusammensetzung von Teamarbeitsformen. Projektarbeit sowie ...

  6. Beginn und Dosisanpassung einer intensivierten konventionellen Insulintherapie (ICT beim Erwachsenen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lohr R

    2012-01-01

    Full Text Available Eine intensivierte Insulintherapie (ICT ist die Behandlung der Wahl bei Diabetes mellitus Typ 1 und auch bei vielen Menschen mit insulinpflichtigem Typ-2-Diabetes. Bei Therapiebeginn müssen individuell Insuline ausgewählt und die richtige Dosierung festgelegt werden. Im weiteren Verlauf ist dann die Anpassung der Insulintherapie an besondere Alltagssituationen wie Sport oder akute Erkrankungen vorrangig. Eine gute Patientenschulung und eine gute Zusammenarbeit zwischen Betroffenem und Behandlerteam sind entscheidend, um diese komplizierte Therapie erfolgreich umzusetzen.

  7. Informationsdesign von Bildungsportalen : Struktur und Aufbau netzbasierter Bildungsressourcen

    OpenAIRE

    Panke, Stefanie

    2009-01-01

    Sowohl Unternehmen als auch Bildungseinrichtungen, Verlage, politische Organisationen, Verbände, Interessengruppen und Privatpersonen nutzen das Internet, um Informationen zu verbreiten. Die Varianz an Akteuren, Adressaten und Botschaften spiegelt sich wider in einem wachsenden Spektrum an Web-Genres: Suchmaschine, E-Commerce-Auftritt und Online-Zeitung teilen sich die Aufmerksamkeit der Leser unter anderem mit privaten Weblogs und kollaborativen Wissenssammlungen wie der Enzyklopädie Wikiped...

  8. Molekulare Systematik und Evolution der Spezies der Familie Arthrodermataceae (Dermatophyten)

    OpenAIRE

    Gräser, Yvonne

    2002-01-01

    Dermatophyten sind keratinophile Pilze, d.h. sie besiedeln und infizieren die Haut und ihre Anhangsgebilde (Haare, Nägel) bei Mensch und Tier. Die derzeit häufigsten durch Dermatophyten hervorgerufenen Infektionen sind die Onychomykose, Tinea pedis, Tinea capitis und Tinea corporis. Da Antimykotika nicht bei alle Erregern von Dermatophytosen gleich wirksam sind, sollte im Vordergrund einer Behandlung zunächst die korrekte Erregerdifferenzierung stehen. Konventionell erfolgt diese Differenzier...

  9. Spurenstoffuntersuchungen zur Bildung und Ausbreitung von Wassermassen im subpolaren Nordatlantik

    OpenAIRE

    Hildebrandt, Hauke

    2001-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde ein umfangreicher Spurenstoffdatensatz aus dem subpolaren Nordatlantik erstellt und ausgewertet, der Tritium-, Helium- und Neon- sowie O-18-Messungen umfaßt. Das Hauptaugenmerk galt dabei der Bildung und Ausbreitung der tiefen Wassermassen und deren Variabilität auf Zeitskalen von einigen Jahren. Anhand von Tracermittelwerten, die mit Hilfe eines optimierten Interpolationsverfahrens gewonnen wurden, konnte gezeigt werden, daß die konvektive Neubildung de...

  10. Aufgabenbezogene Differenzierung und Entwicklung des verbalen Selbstkonzepts im Anfangsunterricht

    OpenAIRE

    Lipowsky, Frank; Kastens, Claudia; Lotz, Miriam; Faust, Gabriele

    2011-01-01

    Die vorliegende Studie untersucht, wie sich aufgabenbezogene Differenzierung im Deutschunterricht auf die Entwicklung des verbalen Selbstkonzepts von Erst- und Zweitklässlern (Lesen und Schreiben) auswirkt. Die untersuchte Stichprobe setzt sich aus 735 Schülern des ersten Schuljahres zusammen, die 38 Klassen an staatlichen und privaten Grundschulen besuchen und die bis zum Ende des zweiten Schuljahres in ihrer Entwicklung untersucht wurden. Die Ergebnisse zeigen sowohl einen indirekten als au...

  11. Märkte und Macht der Internetkonzerne: Konzentration - Konkurrenz - Innovationsstrategien

    OpenAIRE

    Dolata, Ulrich

    2014-01-01

    In diesem Aufsatz, der auf einer systematischen Auswertung von Geschäftsberichten, Dokumenten, verfügbarem empirischem Material, Literatur und Presseberichten basiert, werden die Konzentrationsprozesse auf den wesentlichen Internetmärkten so- wie die Expansions- und Innovationsstrategien der fünf führenden Konzerne Google, Facebook, Apple, Amazon und Microsoft analysiert. Die Befunde, die der Text vorstellt, sind von einer Dezentralisierung der Markt- und Demokratisierung der Innovationsproze...

  12. Arbeitszeiten von Professorinnen und Professoren in Deutschland 2016

    OpenAIRE

    Weihs, Claus; Hernández Rodríguez, Tanja; Doeckel, Maximilian; Marty, Christoph; Wormer, Holger

    2018-01-01

    In dieser Studie werden belastbare Prognoseintervalle der wöchentlichen Gesamtarbeitszeit von Universitätsprofessorinnen und -professoren aus Daten einer Umfrage aus dem Jahre 2016 und a-priori Informationen aus früheren Studien bestimmt. Neben der Gesamtarbeitszeit werden auch Teilarbeitszeiten zum Beispiel für Lehre und Forschung ermittelt. Die Ergebnisse von frequentistischer und Bayesianischer Analyse werden verglichen. Aus den gültigen Fragebögen von aktiven Vollzeit arbeitenden Universi...

  13. Umfrageforschung: Entscheidungsgrundlage für Politik und Wissenschaft

    OpenAIRE

    2011-01-01

    "Der vorliegende Tagungsband dokumentiert die Beiträge der wissenschaftlichen Tagung 'Umfrageforschung - Entscheidungsgrundlage für Politik und Wissenschaft', die am 30. Juni und 1. Juli 2011 gemeinsam vom Statistischen Bundesamt, dem ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) in Wiesbaden durchgeführt wurde." (Autorenreferat). Inhaltsverzeichnis: Christian König, Matthias Stahl, Erich Wiegand:...

  14. Reputationsorientiertes Themen- und Issues-Management : Konzeption, Regelbetrieb, Weiterentwicklung

    OpenAIRE

    Fahrenbach, Christian

    2011-01-01

    Die Dissertation untersucht, wie Organisationen ein reputationsorientiertes Themen- und Issues-Management aufbauen, betreiben und weiterentwickeln können. Dazu wird das operative Modell des Issues Managements mit dem strategischen Zielkonstrukt Reputation verbunden. Zu Beginn der Arbeit beschreiben zwei Theorie-Kapitel ausführlich Relevanz und die Steuerung von Reputation und im Issues Management. Auf dieser Basis wird ein praxisorientiertes integriertes Modell entwickelt. Es beschreibt da...

  15. Die Landschaft in der Geschichte, in der Kultur, in der Kunts und in der Stadtplanung: theoretische Annahmen und Erfahrungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario Coletta

    2013-01-01

    Full Text Available Das vorgeschlagene Thema hat das Ziel, dem Konzept der Landschaft eine neue Definition zu geben. Sie soll nicht nur als Umhuellung des staedtischen und laendlichen Territoriums gesehen werden, das besiedelt und produktiv ist, zivilisiet und natuerlich belassen, sondern wie ein lebender Koerper, wenn auch nicht bei bester Gesundheit, der trotz seines Altes noch den vielen Veraenderungen standhaelt. Veraenderungen durch Naturkatatrophen herforgerufen, und besonders durch die vielen Wunden die das Werk der Menschen ihm zugefuegt hat. Als lebendes Wesen leidet die Landschaft und freut sich in guten Zeiten, kleidert sich lieber arm, aber schicklich, als reich und anmassend: Zeuge guter und schlechter Haushaltsfuehrung, jedoch Erbe einer Geschichte die sie erhebt, die Geschichte, Literatur, Ausdruecke der Kunts, kreative Planung beseelt hat. All das ist zusammengefasst in dem Wort "Kultur", die es verdient hat, erworben zu werden, vertieft und den naeschsten Generationen weitergegeben, moeglicherweise noch bereichert von dem, das die heutige Kultur ausarbeiten kann, auch auf dem Weg der Stadtplanung.

  16. What does Cassini ENA observations tell us about gas around Europa?

    Science.gov (United States)

    Brandt, Pontus; Mauk, Barry; Westlake, Joseph; Smith, Todd; Mitchell, Donald

    2015-04-01

    From about December 2000 to January 2001 the Ion and Neutral Camera (INCA) imaged Jupiter in Energetic Neutral Atoms (ENA) from a distance of about 137-250 Jovian planetary radii (RJ) over an energy range from about 10 to 300 keV. A forward model is employed to derive column densities and assumes a neutral gas-plasma model and an energetic ion distribution based on Galileo in-situ measurements. We demonstrate that Jupiter observations by INCA are consistent with a column density peaking around Europa's orbit in the range from 2x1012 cm-2 to 7x1012 cm-2, assuming H2, and are consistent with the upper limits reported from the Cassini/UVIS observations. Most of the INCA observations are consistent with a roughly azimuthally symmetric gas distribution, but some appear consistent with an asymmetric gas distribution centred on Europa, which would directly imply that Europa is the source of the gas. Although our neutral gas model assumes a Europa source, we explore other explanations of the INCA observations including: (1) ENAs are produced by charge exchange between energetic ions and neutral hydrogen originating from charge-exchanged protons in the Io plasma torus. However, estimated densities by Cheng (1986) are about one order of magnitude too low to explain the INCA observations; (2) ENAs are produced by charge exchange between energetic ions and plasma ions such as O+ and S+ originating from Io. However, that would require O+ plasma densities higher than expected to compensate for the low charge-exchange cross section between protons and O+; (3) We re-examine the INCA Point-Spread Function (PSF) to determine if the ENA emissions in the vicinity of Europa's orbit could be explained by internal scattering of ENAs originating from Jupiter's high-latitude upper atmosphere. However, the PSF was well constrained by using Jupiter from distances where it could be considered a point source.

  17. Game-Review: Trilogie Mass Effect 1, 2 und 3

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2013-03-01

    Full Text Available Karl Stingeder hat als Spieletester die Science Fiction Trilogie Mass Effect (1,2 und 3 rezensiert. Er berichtet von der inneren Vielfalt und dem spannenden Gameplay. Tauchen Sie ein in eine Welt, die ihnen eine lange Spielzeit garantiert und genießen Sie die Pracht dieser Kunstwerke.

  18. Klare Regeln - effiziente und effektive FMEA-Anwendung

    OpenAIRE

    Schloske, Alexander

    2014-01-01

    Der Vortrag beschreibt klare Regeln zur effizienten und effektiven FMEA-Anwendung. - Denkmodelle für die verschiedenen FMEA-Arten (System-FMEA, Konstruktions-FMEA, Prozess-FMEA) - Anwendungsbereiche und FMEA-Planung - Strukturierung von FMEAs - Funktionen, Produktmerkmale und Prozessmerkmale - Risikoanalyse - Maßnahmendefinition - Risikobewertung - Präsentation von FMEAs - FMEA als "lebendes Dokument".

  19. Der Heilige Geist und die Realisierung des Glaubens in der ...

    African Journals Online (AJOL)

    29. Juli 2016 ... der Sprache bis hin zu den kulturellen und religiösen. Zeichensystemen, muss von dem Einzelnen empfangen und angeeignet werden. Kommunikation, auch die religiöse, verwirklicht sich ausschließlich in der Spannung von geschichtlicher Abhängigkeit und Transformation der überlieferten Gehalte im ...

  20. Die Inquisition und ihre Wahrnehmung im Alten Reich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexandra Kohlhöfer

    2013-01-01

    Full Text Available Rezension von: Tribunal der Barbaren? Deutschland und die Inquisition in der Frühen Neuzeit, hg. von Albrecht Burckhardt und Gerd Schwerhoff unter Mitwirkung von Dieter R. Bauer (Konflikte und Kultur – Historische Perspektiven 25, Konstanz, München: UVK-Verl.-Ges. 2012, 450 S., ISBN 978-3-86764-371-9

  1. Biologisch-dynamische Forschung zwischen "wissenschaftlicher Weltsicht" und "Ideologie"

    OpenAIRE

    Eysel, Georg

    2002-01-01

    Der Beitrag zeigt den Konflikt zwischen "wertefreier" Wissenschaft und "ganzheitlicher" Forschung auf. Ein Zusammenspiel bio-dynamischer Forschung und der Anthroposophie mit anderen Disziplinen könnte einen Beitrag zu einem neuen Wissenschaftsbegriff mit umfassender Weltanschauung leisten. Dialog, Verständnis, Toleranz, Offenheit, kritisches Hinterfragen und Mut zur sinnvollen Anpassung sind dafür notwendige Schritte.

  2. Anmerkungen zur Methode einer theologischen Wirtschafts- und Sozialethik

    OpenAIRE

    Mack, Elke

    2002-01-01

    "Moderne theologische Wirtschafts- und Sozialethik sollte im Rahmen der wissenschaftstheoretischen Schritte 'Analyse, Synthese, Operationalisierung' erfolgen. Die christliche Wirtschafts- und Sozialethik erfüllt bei diesem Zuschnitt den Anspruch einer modernen theologischen Gerechtigkeitstheorie, die erstens ihr hermeneutisches Vorverständnis hinreichend klärt und analytisch an Problemstellungen herangeht, die zweitens auf der Basis eines hypothetischen Konsenses aller Betroffener zu normativ...

  3. Die Verbesserung von Tiergesundheit und Wohlergehen der Tiere in Maststierbetrieben

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kirchner, Marlene

    2015-01-01

    europäisches Forschungsprojekt, das die Integration des Tierwohlergehens in die Nahrungsqualitätskette zum Thema hatte. Das Projekt trug den Bedenken der Gesellschaft und Wünschen des Marktes Rechnung und entwickelte zuverlässige Systeme für die Kontrolle landwirtschaftlicher Betriebe und die...

  4. Konflikt und Kooperation bei der Wassernutzung in Mittelasien

    NARCIS (Netherlands)

    Wegerich, K.

    2009-01-01

    In Mittelasien sind Mensch, Natur und Wirtschaft auf das Wasser zweier Flusssysteme angewiesen: des Syr Darja im Norden und des Amu Darja im Süden. Beide Ströme sind in hohem Maße zur Stromgewinnung und landwirtschaftlichen Bewässerung erschlossen. Die Nutzung des Wassers birgt erhebliches Potential

  5. Blogs und Journalismus – Konkurrenz oder Ergänzung? – Das Verhältnis von Blogs und Journalismus in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Saskia Leidinger

    2015-12-01

    Full Text Available Mit der Frage, ob „Blogs und Journalismus - Konkurrenz oder Ergänzung“ sind, beschäftigt sich Saskia Leidinger in dem gleichnamigen Essay über „das Verhältnis von Blogs und Journalismus in Deutschland“. In vergleichender Perspektive richtet die Autorin ihr Hauptaugenmerk auf die Arbeitsweise sowie die Eigen- und Fremdwahrnehmung von Bloggern und Journalisten, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede herauszustellen und ihre je spezifische Funktion innerhalb der der heutigen Informationsgesellschaft einzugrenzen.

  6. Good bye, Europa del Este. La desaparición de la Europa de los dos bloques y el difícil camino hacia una nueva identidad en la Europa del Este a través del cine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Labrador Ben, Julia María

    2007-08-01

    Full Text Available The Generation of distinguishing marks is described in Europe after the Revolution Of October, the use of the movies in the United States as an element in the Cold War and the European Identity after the fall of the USSR and the Warsaw Pact.Se describe la generación de señas de identidad en Europa tras la revolución de Octubre, la utilización del cine en EEUU como elemento de combate en la guerra fría, y la nueva identidad europea tras la desaparición de la URSS y el Pacto de Varsovia.

  7. Rasterelektronenmikroskopische und immunhistochemische Untersuchungen am Eileiter vom Schwein während Zyklus und Trächtigkeit

    OpenAIRE

    Mayer, Judith

    2008-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurden zum einen mit Hilfe des Rasterelektronenmikroskops die morphologischen Veränderungen des Eileiterepithels und zum anderen die Expression hypophysärer wachstums- und proliferationsfördernder Hormone und ihrer Rezeptoren immunhistochemisch und mit der Reverse Transkriptase (RT)-PCR sowohl im Verlauf des Zyklus als auch der Trächtigkeit analysiert. Hierfür wurden, von 24 Schweinen der Deutschen Landrasse, die drei Abschnitte des Eileiters (Infundibulum, Ampulle,...

  8. Krieg und Literatur War and Literature

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elfi N. Theis

    2007-03-01

    Full Text Available Schreiben gegen Krieg und Gewalt heißt der Band 19 der Schriften-Reihe des Erich-Maria-Remarque-Archivs, in dem es um Ingeborg Bachmann und die deutschsprachige Literatur 1945-1980 geht. Der Band enthält die Beiträge zu einem Symposion, das am 14.-15. Januar 2005 an der Universität Nottingham stattgefunden hat. Im Mittelpunkt stand die Frage, welche Strategien im Umgang mit Nationalsozialismus, Holocaust, zweitem Weltkrieg, Kaltem Krieg oder Vietnamkrieg und auch dem deutschen Kolonialismus bei Bachmann und anderen deutschsprachigen Autoren zu finden sind. Anlass zur Tagung war die in Wien und Salzburg konzipierte Ausstellung Schreiben gegen den Krieg: Ingeborg Bachmann, 1926-1973. In insgesamt dreizehn Beiträgen wird im vorliegenden Band die literarische Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt und Krieg beleuchtet.Volume 19 of the series published by the Erich-Maria-Remarque Archive is entitled “Writing against War and Violence” (“Schreiben gegen Krieg und Gewalt” and approaches Ingeborg Bachmann and German language literature from 1945 to 1980. The volume contains contributions based on a symposium that took place at the University of Nottingham on January 14-15, 2005. Central to the symposium was the question as to which strategies Bachmann and other German language authors utilized in their approach to National Socialism, the Holocaust, the Second World War, the Cold War, or the Vietnam War, as well as German colonialism. The impetus for the conference was the exhibition Writing Against the War: Ingeborg Bachmann, 1926-1973 conceived in Vienna and Salzburg. In the volume at hand, thirteen contributions in total illuminate literary confrontations with the themes of war and violence.

  9. [Geisteswissenschaften und Publizistik im Baltikum des 19. und frühen 20. Jahrhunderts] / Gert von Pistohlkors

    Index Scriptorium Estoniae

    Pistohlkors, Gert von, 1935-

    2013-01-01

    Arvustus: Geisteswissenschaften und Publizistik im Baltikum des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Hrsg. von Norbert Angermann, Wilhelm Lenz und Konrad Maier. (Schriften der Baltischen Historischen Kommission, Bd. 17; Baltische Biographische Forschungen, Bd. 1.) Lit. Münster 2011

  10. Kommunikationsprobleme zwischen deutschen Expatriates und Chinesen in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit -- Empirische Erfahrungen und Analyse der Einflußfaktoren

    OpenAIRE

    Shi, Hongxia

    2003-01-01

    Die vorliegende Arbeit untersucht die empirischen Erfahrungen und die Einflußfaktoren der Kommunikationsprobleme der deutschen Expatriates und Chinesen in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Die Untersuchung basiert auf einem Datenmaterial, das aus 86 Interviewgesprächen mit Betroffenen besteht. Zentrale Fragestellungen der vorliegenden Arbeit sind: 1. Mit welchen Kommunikationsproblemen werden die befragten deutschen Expatriates und Chinesen in ihrer interkulturellen Kommunikation miteinand...

  11. [Glanz und Elend - Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum] / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2014-01-01

    Arvustus: Glanz und Elend - Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum. Hrsg. von Ilse von zur Mühlen im Auftrag der Carl-Schirren-Gesellschaft e.V. und des Ostpreußischen Landesmuseums Lüneburg. Kunstverlag Josef Fink. Lindenberg im Allgäu 2012

  12. Wie schneiden Sie ab?: Studie über Kontroll- und Prüfungsaktivitäten bei mittelgrossen Unternehmen, Spitälern und Hochschulen in der Schweiz

    OpenAIRE

    Ruud, T F; Isufi, S; Friebe, P; Stebler, W; Seheri, F; Emmenegger, M

    2008-01-01

    Kontroll- und Prüfungsaktivitäten unterstützen den Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung bei der Steuerung und Kontrolle des Unternehmens. Bei mittelgrossen Unternehmen ist aufgrund der begrenzten personellen und finanziellen Ressourcen ein effektiver und effizienter Einsatz dieser Aktivitäten unerlässlich. Auch bei Spitälern und Hochschulen gewinnen Kontroll- und Prüfungsaktivitäten infolge erhöhter Wettbewerbsintensität und steigenden Kostendrucks sowie zunehmender Unabhängigkeit diese...

  13. Bewältigungsstrategien der Oberwalliser Primarlehrpersonen und Massnahmen der Gesundheitsförderung an Oberwalliser Primarschulen bei Stress und Burnout

    OpenAIRE

    Imhof, Barbara; Mattig, Astrid

    2009-01-01

    Die vorliegende Studie befasst sich mit der Gesundheitsförderung bei Stress und Burnout an den Oberwalliser Primarschulen und der Bewältigungsstrategien der Oberwalliser Primarlehrpersonen bei Stress und Burnout. Der theoretische Teil befasst sich mit Stress und Burnout und der Bewältigung von Stress und Burnout. Verschiedene Aspekte des Lehrerberufs werden näher angeschaut und es werden mögliche Massnahmen der Gesundheitsförderung bei Stress und Burnout aufgeführt. Die Untersuchung zeigt, da...

  14. Soziologische Wissenskulturen zwischen individualisierter Inspiration und prozeduraler Legitimation. Zur Entwicklung qualitativer und interpretativer Sozialforschung in der deutschen und französischen Soziologie seit den 1960er Jahren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reiner Keller

    2016-01-01

    Full Text Available Wie wissen Soziologinnen und Soziologen, was sie wissen? Trotz der Internationalisierung der Soziologie bestehen nach wie vor starke sprachräumliche Unterschiede in der soziologischen Wissensproduktion, in eingesetzten Theorien, Methoden und Fragestellungen. Der nachfolgende Beitrag erläutert die Entwicklung und Ausprägung der Unterschiedlichkeit soziologischer Wissenskulturen im Hinblick auf den Einsatz qualitativer bzw. interpretativer Ansätze seit den 1960er Jahren in Deutschland und Frankreich. Er stützt sich auf ein von uns 2012-2014 geleitetes Forschungsprojekt und dessen empirische Grundlagen: Dokumentenanalysen und Interviews. Wissenskulturen werden als die Arten und Weisen der Produktion und Legitimation von (hier: soziologischem Wissen verstanden. Diesbezüglich lässt sich von der Erkenntnisproduktion als dem zentralen Handlungsproblem soziologischen Forschens sprechen. Während für die französischsprachige Soziologie diagnostisch von einer Lösung dieses Erkenntnisproblems durch die den Forschenden zugeschriebenen Kompetenzen und Inspirationen ausgegangen werden kann, schiebt sich im deutschsprachigen Raume eine prozedurale Legitimation durch Verfahren in den Vordergrund. Der Beitrag rekonstruiert exemplarisch die Ausgangssituation dieser Entwicklungen um die Wende zu den 1960er Jahren und bettet sie in die weitere Entfaltung der jeweiligen Soziologien ein. Er will damit zur gegenwärtigen Entwicklung einer reflexiven Soziologie beitragen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1601145

  15. Ludwig Boltzmann, Albert Einstein and Franz Joseph; Ludwig Boltzmann, Albert Einstein und Franz Joseph

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Broda, E.

    1983-07-01

    Under the Emperor Francis Joseph (1848-1916) the natural sciences were less weIl supported in Austria than in other countries of Europe. This is explained by the fact that the German speaking middle classes accepted the preeminence of the feudal forces with their antiscientific attitude. The reason for this readiness to subordination was that those middle classes feIt threatened in their relatively favourable situation by Slavs and Latins. Francis Joseph was the typical representative of the aristocracy. Personally, he did his duty conscientiously and was not corrupt, but progressive ideas and scientific thought were alien to him. From his desk he treated Boltzmann benevolently, but he had no wish to meet personally the greatest mind of the Empire or in any respect to ask his views. Another famous subject of the Emperor, Albert Einstein, was apparently ignored altogether. The structural weakness of Austria, due to the national problems, led to immobilism in her scientific life, but also, up to a point, to tolerance. The impression of Victor Adler on Einstein is considered in this historical context. (author) [German] Die Naturwissenschaften wurden in Österreich unter Franz Joseph (1848-1916) weniger gefördert als in anderen Staaten Europas. Dies wird darauf zurückgeführt, daß das deutschsprechende Bürgertum sich mit der Vorherrschaft der feudalen Kräfte abfand, die nicht wissenschafts-freundlich waren. Für die Bereitschaft zur Unterordnung unter die Feudalen war maßgebend, daß das deutschsprechende Bürgertum sich durch Slawen und Romanen in seiner relativen Vorzugsstellung bedroht sah. Franz Joseph war der typische Repräsentant des konservativen Feudalismus. Er war persönlich pflichtbewußt und integer, doch waren ihm fortschrittliche Gedanken und wissenschaftliche Denkweise fremd. Boltzmann behandelte er von seinem Schreibtisch aus wohlwollend, doch hegte er keinen Wunsch, den größten Geist seines Reiches persönlich kennen zu lernen oder ihn in

  16. [Vilis Kolms. Das Rigaer Gesangbuch und die kirchenordnung von 1530]/ Dennis Hortmuth

    Index Scriptorium Estoniae

    Hormuth, Dennis

    2012-01-01

    Arvustus: .Vilis Kolms. Das Rigaer Gesangbuch und die kirchenordnung von 1530. In: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionaliesierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 2 (=Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung 70). Münster, 2010. S. 175-190

  17. Diffuser Haarausfall und klinische Endokrinologie: Neue Erkenntnisse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liptak J

    2013-01-01

    Full Text Available Diffuser Haarausfall ist ein häufiges Krankheitsbild in der täglichen Praxis, dessen Diagnostik allerdings oft eine Herausforderung darstellt. In den vergangenen 10 Jahren wurden große Fortschritte in der Erforschung der Effekte diverser Hormone erzielt. In murinen Haarfollikeln wird Corticoliberin (Corticotropin-releasing Hormone [CRH] mit einem Peak in der Anagenphase (Wachstumsphase exprimiert. Ein stressinduziert erhöhter CRH-Spiegel kann durch Aktivierung von Mastzellen zu erhöhtem Haarverlust führen. Melatonin wird ebenfalls im Haarfollikel exprimiert und wirkt dort auf unterschiedliche Rezeptoren. Besonders der nukleäre Retinoic Acid Receptor-(RAR- Related Orphan-Receptor alpha (RORα scheint regulatorisch auf haarzyklusabhängige Prozesse zu wirken und wird auch abhängig vom Haarzyklus exprimiert. Melatonin greift zudem in androgen- und östrogenvermittelte Signaltransduktionswege ein. Eine topische Anwendung von Melatonin kann zu einer Zunahme der Anagenhaare führen. Auch Leptin wird im Haarfollikel exprimiert und beeinflusst Haarwachstum und Hautregeneration durch Aktivierung von STAT3. Bei Mäusen konnte durch Leptin die Anagenphase induziert werden. Über den Zusammenhang zwischen androgenetischer Alopezie und Metabolischem Syndrom wurden zahlreiche widersprüchliche Daten veröffentlicht. Zuletzt wies eine große koreanische Studie eine positive Assoziation der Krankheitsbilder bei Frauen nach, jedoch nicht bei Männern. Prolaktin induziert den verfrühten Übergang zur Katagenphase, senkt die Proliferationsrate der Keratinozyten im Haarfollikel und steigert deren Apoptoserate. Eine zu Haarausfall führende Hyperprolaktinämie kann unter anderem durch diverse Medikamente, insbesondere typische und atypische Neuroleptika, hervorgerufen werden. Zahlreiche Studien an Mäusen konnten belegen, dass der Vitamin-D-Rezeptor (VDR eng mit dem Haarwachstum assoziiert ist. Dieser scheint den Haarzyklus unabhängig von seinen Liganden

  18. Big Data in kleinen und mittleren Unternehmen: Eine empirische Bestandsaufnahme

    OpenAIRE

    Vossen, Gottfried; Lechtenbörger, Jens; Fekete, David

    2015-01-01

    Dieser Bericht untersucht das Potential von Big Data in und für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Dafür werden mittels einer Umfrage, Fokus-Interviews und zusätzlichen Recherchen die Potentiale und Herausforderungen bei Big Data untersucht, welche für KMU zu Tragen kommen. Der Begriff Big Data selbst wird genauer betrachtet und es wird erklärt, welche Dimensionen abseits schierer Größe ebenfalls dazu zählen, wie etwa Vielfalt oder Schnelligkeit der Daten. Weiter wird mit eingängigen Prax...

  19. Development and application of methods and models for the calculation of spatially and temporally highly resolved emissions in Europe; Entwicklung und Anwendung von Methoden und Modellen zur Berechnung von raeumlich und zeitlich hochaufgeloesten Emissionen in Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thiruchittampalam, Balendra

    2014-04-08

    High spatial and temporal resolution models are essential for answering many questions of air quality management and climate modeling. High-resolution emission models are required to determine the concentration of pollutants using chemical transport models, and to quantify the impacts on health and environment and in particular to develop adequate countermeasures. The aim of this work is to develop methods for the calculation of spatially and temporally high-resolved emissions and to apply these exemplarily on a 1 km x 1 km and hourly resolution for the year 2008 in the EU-27 and EFTA countries. The derivation of methods for the spatial and temporal resolution of emissions with corresponding detailed equations is one of the major improvements that have been carried out in the course of this work. The improvement of the spatial distribution of emissions from the point source relevant sectors like energy supply, industry and waste management is achieved by considering sector specific diffuse emission shares. The progress of the spatial distribution of emissions from households is in particular the development of a fuel type weighted distribution over Europe. Another main focus is the development of the spatial distribution of road transport emissions. Due to the restricted access to traffic count data at the European level, methods have been established to provide reliable emissions on grid level for Europe. The progress in the spatial distribution of agricultural emissions is achieved by the consideration of diffuse shares similar to the other point source relevant sectors like energy supply or industry. In addition to the spatial distribution of the emissions the temporal resolution is a main focus of this work, since the state of knowledge of the temporal resolution of emissions in Europe is still rudimentary. Therefore, it was necessary to develop in particular time curves for the hourly resolution of emissions for the main sectors, namely electricity and heat supply, households, commercial, trade and services, road transport and agriculture. One of the main focuses of the development of temporal profiles was specifically to consider temperature data and other parameters. The derivation of the time profiles requires huge amount of indicator data for each time step. Consequently, the goal for the development of temporal profiles in Europe is to derive temperature dependent equations which are capable of generating sector specific profiles for the present as well as for the future. Based on the developed methods, for the first time the visualization of hourly emissions on a 5 km x 5 km for Europe could be shown. The basis for the visualization was the calculation of hourly emissions at a 1 km x 1 km resolution. Due to the lack of quantitative uncertainty assessments, it was necessary to identify the reasons for the lack of uncertainty analysis at the European level and also to describe the possibilities of a quantitative uncertainty analysis for high resolution emission models. Moreover, on the basis of examples it was possible to describe, how the spatial and temporal uncertainty analysis of high resolution emission models can be carried out.

  20. New aspects from legislation, guidelines and safety standards for MRI; Neues aus Gesetzen, Richtlinien und Sicherheitsstandards fuer die MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muehlenweg, M. [Krankenhaus Martha-Maria Halle-Doelau, Institut fuer Radiologie, Halle (Saale) (Germany); Schaefers, G. [MR:comp GmbH, Gelsenkirchen (Germany); Trattnig, S. [Exzellenzzentrum Hochfeld-Magnetresonanz, Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2015-08-15

    Betriebsanleitung der MR-Scanner. Die verpflichtenden Inhalte der Betriebsanleitung werden in einer zentralen Norm der International Electrotechnical Commission (IEC) 60601-2-33 geregelt. In dieser Norm wurde juengst die Anwendung statischer Magnetfelder in der MRT bis zu 8 Tesla (T) in der klinischen Routine (kontrollierte Betriebsart 1. Stufe) zugelassen. Die ebenfalls notwendige CE-Zertifizierung der Ultrahochfeldscanner (7-8 T) in Europa ist fuer zukuenftige Geraete zu erwarten. Bestehende Installationen werden nicht automatisch zertifiziert, sondern behalten ihren experimentellen Status. Die aktuelle Erweiterung der IEC 60601-2-33 fuehrt eine neue Zusatzoption, die sog. ''fixed parameter option'' (FPO) ein. Diese Option kann zusaetzlich zu den etablierten Betriebsarten geschaltet werden und definiert eine fixe Geraetekonstellation und bestimmte Parameter des Energieoutputs von MR-Scannern, die zukuenftig die Untersuchungen von Implantatpatienten vereinfachen soll. Die Beschaeftigung schwangerer Mitarbeiterinnen in einer MRT-Einrichtung ist nach wie vor nicht allgemein in Europa geregelt. In Deutschland und Oesterreich wurden 2014 in Teilregionen Beschaeftigungsverbote fuer Schwangere und Stillende im der MR-Kontrollzone (0,5 mT) erteilt. Zugrunde liegt die meist ungeklaerte Frage der Anwendbarkeit von Grenzwerten fuer Beschaeftigte (Extremitaetenexposition fuer statische Magnetfelder bis 8 T erlaubt) oder der Grenzwerte fuer die Allgemeinbevoelkerung (maximal bis 400 mT). Das Verwerfen von Muttermilch nach i.v.-Gabe von gadoliniumhaltigen Kontrastmitteln bei einer stillenden Frau wird laut Gesellschaft fuer urogenitale Radiologie (ESUR) nur noch bei Gabe von Kontrastmitteln der Nephrogenic-systemic-fibrosis(NSF)-Hochrisikoklasse empfohlen. (orig.)

  1. Von Nischen und Infrastrukturen - Herausforderungen und neue Ansätze politischer Technologien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Felix Stalder

    2011-06-01

    Full Text Available Neue Technologien aus dem aktivistischen Umfeld bieten radikale Alternativen zu kultureller Nischenbildung und zentralisierten Web 2.0-Infrastrukturen. Die sozialen und politischen Realitäten der Digitalisierung und Vernetzung sind heute von zwei konstitutiven, aber grundsätzlich unterschiedlichen, ja teilweise sogar entgegengesetzten Dynamiken geprägt. Beide stellen den Medienaktivismus vor neue Herausforderungen. Zum einen können wir ein Aufblühen neuer kultureller Nischen und horizontaler Organisationsformen beobachten. Zum anderen erleben wir gleichzeitig eine enorme Zentralisierung und Konzentration auf der Ebene der Plattformen, welche einen grossen Teil der infrastrukturellen Grundlage des Wachstum der Nischen und neuen Kooperationsmuster darstellen. Nachdem der Aufbau alternativer Infrastrukturen – Zeitschriften, TV Kanäle und Internetplattformen – in den ersten 30 Jahren medienaktivistischer Projekte eine grosse Rolle gespielt hat (Stalder 2008 sind diese Fragen in den letzten 10 Jahren etwas in den Hintergrund getreten. Denn die Komplexität der Infrastrukturen nahm stetig zu, was es immer aufwendiger machte, sie zu betreiben und die neuen, offene Plattformen, wie sie für Web 2.0 typisch sind, stellten allen - scheinbar ohne Einschränkungen - mächtige Werkzeuge zu Verfügung. Warum eine eigene Plattform betreiben, wenn grosse professionelle Anbieter das besser, sicherer und kostenfrei anbieten? Heute sind die Probleme dieser Entwicklungen aber deutlich zu erkennen. Im Folgenden werden die Herausforderungen dieser Nischenbildung, die dunkle Seite der zentralisierten Infrastrukturen sowie die darauf reagierenden, neue Entwürfe für de-zentrale Infrastrukturen skizziert.

  2. Boltzmann und das Ende des mechanistischen Weltbildes

    CERN Document Server

    Renn, Jürgen

    2007-01-01

    Der Wissenschaftshistoriker und Physiker Jürgen Renn untersucht die Rolle des österreichischen Physikers und Philosophen Ludwig Boltzmann (18441906) bei der Entwicklung der modernen Physik. Boltzmann war einer der letzen Vertreter des mechanistischen Weltbildes und stand somit am Ende eines Zeitalters. Renn porträtiert den Wissenschaftler aber als einen Pionier der modernen Physik, dessen Beschäftigung mit den inneren Spannungen der klassischen Physik ihn visionär zukünftige Fragestellungen aufgreifen ließ. So befasste sich Boltzmann etwa mit den Grenzproblemen zwischen Mechanik und Thermodynamik, die ihn zur Entwicklung immer raffinierterer Instrumente der statistischen Physik antrieb, die schließlich zu Schlüsselinstrumenten der modernen Physik wurden. Boltzmanns Werk steht somit am Übergang vom mechanistischen Weltbild zur Relativitäts- und Quantentheorie. Der Aussage des viel bekannteren Physikers Albert Einstein, dass Fantasie wichtiger sei als Wissen, hält Jürgen Renn im Hinblick auf Leben ...

  3. Kontinuierliche Wanddickenbestimmung und Visualisierung des linken Herzventrikels

    Science.gov (United States)

    Dornheim, Lars; Hahn, Peter; Oeltze, Steffen; Preim, Bernhard; Tönnies, Klaus D.

    Zur Bestimmung von Defekten in der Herztätigkeit kann die Veränderung der Wanddicke des linken Ventrikels in zeitlichen MRTAufnahmesequenzen gemessen werden. Derzeit werden für diese Bestimmung im allgemeinen nur die aufwändig manuell erstellte Segmentierungen der Endsystole und Enddiastole benutzt. Wir stellen ein bis auf die Startpunktinitialisierung automatisches Verfahren zur Bestimmung der Wanddicke des linken Ventrikels und ihrer Veränderung vor, das auf einer vollständigen Segmentierung der Herzwand in allen Zeitschritten durch ein dynamisches dreidimensionales Formmodell (Stabiles Feder-Masse-Modell) basiert. Dieses Modell nutzt bei der Segmentierung neben der Grauwertinformation eines Zeitschrittes auch die Segmentierungen der anderen Zeitschritte und ist so aufgebaut, dass die Wanddicken direkt gemessen und visualisiert werden können. Auf diese Weise werden die lokalen Wanddickenextrema über den gesamten Aufnahmezeitraum detektiert, auch wenn sie nicht in die Endsystole bzw. -diastole fallen. Das Verfahren wurde auf sechs 4D-Kardio-MRT-Datensätzen evaluiert und stellte sich als sehr robust bzgl. der einzig nötigen Interaktion heraus.

  4. Schule und Bildung im Prozess der Globalisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Oelkers

    2000-05-01

    Full Text Available Der Autor erörtert die Auswirkungen der Globalisierung auf Schulen, Lern- und Lehrarrangements sowie die künftige Rolle der Bildung innerhalb der vernetzten, entgrenzten Lebensräume. Dabei geht er der Frage nach, welche Rolle die Schule als traditionell ortsgebundene Einrichtung hinsichtlich der Vorbereitung auf einen globalem Arbeitsmarkt mit seinen Unsicherheiten einnehmen kann. Zunächst beschreibt er allgemeine Tendenzen der Individualisierung und Flexiblisierung von Arbeitsbedingungen, um Konsequenzen für die Kindheit abzuleiten (Zeit der Eltern als knappes Gut, Kommerzialisierung. In einem zweiten Schritt verdeutlicht er, welche Auswirkungen die neuen Medien Internet und Computer für das Lernen haben (Ungebundenheit hinsichtlich Ort, Zeit, damit verknüpft die Unverlässlichkeit von Quellen. In einem letzten Schritt charakterisiert er die Konsequenzen der Globalisierung für die Bildung und die Schule (internationale Standards in den drei großen Wirtschaftsräumen, Notwendigkeit der Vermittlung von Wissen zur Strukturierung und Bewertung von Informationen.

  5. Nudges, Recht und Politik: Institutionelle Implikationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lepenies Robert

    2016-07-01

    Full Text Available In diesem Beitrag argumentieren wir, dass eine umfassende Implementierung sogenannter Nudges weitreichende Auswirkungen für rechtliche und politische Institutionen hat. Die wissenschaftliche Diskussion zu Nudges ist derzeit hauptsächlich von philosophischen Theorien geprägt, die im Kern einen individualistischen Ansatz vertreten. Unsere Analyse bezieht sich auf die Art und Weise, in der sich Anhänger des Nudging neuster Erkenntnisse aus den Verhaltenswissenschaften bedienen – immer in der Absicht, diese für effektives Regieren einzusetzen. Wir unterstreichen, dass die meisten Nudges, die derzeit entweder diskutiert werden oder bereits implementiert sind, nicht Teil eines Rechtssystems sind und keinen normativen Charakter haben. Dazu unterscheiden wir zwischen zwei Idealtypen, um menschliches Verhalten zu beeinflussen, die wir als normativ bzw. instrumentell bezeichnen. Diese Idealtypen stehen für verschiedene Weisen, in denen öffentliche Regeln strukturiert werden können; sie erlauben uns, die institutionellen Implikationen von Nudges zu verstehen und zu bewerten. Hier betonen wir den Wert des Rechts als Absicherung gegenüber den möglichen schädlichen Konsequenzen von in der Politik und Regierungsführung eingesetzten Nudges. Unser Beitrag schließt mit Reaktionen auf einige Einwände, die unsere Vorschläge bereits erhalten haben.

  6. Benefits to the Europa Clipper Mission Provided by the Space Launch System

    Science.gov (United States)

    Creech, Stephen D.; Patel, Keyur

    2013-01-01

    The National Aeronautics and Space Administration's (NASA's) proposed Europa Clipper mission would provide an unprecedented look at the icy Jovian moon, and investigate its environment to determine the possibility that it hosts life. Focused on exploring the water, chemistry, and energy conditions on the moon, the spacecraft would examine Europa's ocean, ice shell, composition and geology by performing 32 low-altitude flybys of Europa from Jupiter orbit over 2.3 years, allowing detailed investigations of globally distributed regions of Europa. In hopes of expediting the scientific program, mission planners at NASA's Jet Propulsion Laboratory are working with the Space Launch System (SLS) program, managed at Marshall Space Flight Center. Designed to be the most powerful launch vehicle ever flown, SLS is making progress toward delivering a new capability for exploration beyond Earth orbit. The SLS rocket will offer an initial low-Earth-orbit lift capability of 70 metric tons (t) beginning with a first launch in 2017 and will then evolve into a 130 t Block 2 version. While the primary focus of the development of the initial version of SLS is on enabling human exploration missions beyond low Earth orbit using the Orion Multi-Purpose Crew Vehicle, the rocket offers unique benefits to robotic planetary exploration missions, thanks to the high characteristic energy it provides. This paper will provide an overview of both the proposed Europa Clipper mission and the Space Launch System vehicle, and explore options provided to the Europa Clipper mission for a launch within a decade by a 70 t version of SLS with a commercially available 5-meter payload fairing, through comparison with a baseline of current Evolved Expendable Launch Vehicle (EELV) capabilities. Compared to that baseline, a mission to the Jovian system could reduce transit times to less than half, or increase mass to more than double, among other benefits. In addition to these primary benefits, the paper will

  7. Kunst und Revolution.John Berger und der sowjetische Bildhauer Ernst Neiswestni

    OpenAIRE

    Artinger, Kai

    2011-01-01

    John Berger war einer der einflussreichsten Kunstkritiker der Linken in den 1950er Jahren in Großbritannien. Er spielte eine zentrale Rolle in den Diskursen über die Situation der Kunst und ihre Zukunft. Bezeichnend für sein Kunstverständnis war es, ausgetretene Pfade zu verlassen und den herrschenden Kanon zu ignorieren. Daher erfasste sein Blick auch die osteuropäische Kunst. Seit 1953 besucht er mehrfach die UdSSR und die DDR. Als unabhängiger Marxist lehnte sich Berger an den Strategien...

  8. Lew Kopelew - der Schriftsteller und Wissenschaftler, der Freund der Menschen und Verfechter ihrer Grundrechte

    OpenAIRE

    Keller, Werner

    2010-01-01

    Unsere Erwartung war anders als sonst – freudig, doch nicht frei von Erregung und leiser Furcht: Wird man im Kreml das gegebene Wort halten und nach einem Jahr die Rückkehr in die russische Heimat erlauben? Als Gast Heinrich Bölls kam Lew Kopelew im November 1980 nach Deutschland. In der Bonner Wohnung des Slawisten Wolfgang Kasack konnte ich mich ihm wenige Tage später vorstellen: Er war groß, von beeindruckender Physiognomie – nicht nur durch den Prophetenbart –, allerdings fast bleich und ...

  9. Gedenken, Geschichte und Versöhnung in Südafrika und Zimbabwe

    OpenAIRE

    Marx, Christoph

    2006-01-01

    'Die Gesellschaft Südafrikas hat sich nach der Überwindung der Apartheid mit der Einrichtung einer Wahrheits- und Versöhnungskommission auf eine wichtige öffentliche Debatte über ihre Vergangenheit eingelassen. Der Kontext dieser Debatte und die Vorgabe, dass die Beschäftigung mit der Vergangenheit in die Bildung einer neuen Nation münden solle, führten indes dazu, dass sich neue Formen von Inklusion und Exklusion entwickelten. Da Identität nur über die Betonung von Differenz möglich ist, läs...

  10. Encuesta sobre la construcción política de Europa = Academic survey about constitutionalization of European Union

    OpenAIRE

    Balaguer Callejón, Francisco; Bar Cendón, Antonio; Gil Robles, José María; Linde Paniagua, Enrique; Pérez Calvo, Alberto; Tajadura Tejada, Javier; Balaguer Callejón, Francisco

    2013-01-01

    En esta encuesta un grupo de Catedráticos de Derecho Público responden a preguntas sobre la construcción constitucional de Europa relacionadas con la actual situación del proceso de integración europea, la existencia de un proceso constituyente europeo y de un poder constituyente europeo, a la organización institucional de Europa y a la existencia de un derecho constitucional europeo.Constitutionalization of Europe, European constituent process, European constituent power, European ...

  11. Aggregation und Management von Metadaten im Kontext von Europeana

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerda Koch

    2017-09-01

    Full Text Available Mit dem In-Beziehung-Setzen und Verlinken von Daten im Internet wird der Weg zur Umsetzung des semantischen Webs geebnet. Erst die semantische Verbindung von heterogenen Datenbeständen ermöglicht übergreifende Suchvorgänge und späteres „Machine Learning“. Im Artikel werden die Aktivitäten der Europäischen Digitalen Bibliothek im Bereich des Metadatenmanagements und der semantischen Verlinkung von Daten skizziert. Dabei wird einerseits ein kurzer Überblick zu aktuellen Forschungsschwerpunkten und Umsetzungsstrategien gegeben, und darüber hinaus werden einzelne Projekte und maßgeschneiderte Serviceangebote für naturhistorische Daten, regionale Kultureinrichtungen und Audiosammlungen beschrieben.

  12. Islam, Migration und Integration: Konflikte jugendlicher Migranten mit islamischem Hintergrund

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ilhan Kizilhan

    2008-04-01

    Full Text Available Der Islam mit seinen verschiedenen Verhaltensweisen und Verboten spielt direkt oder indirekt immer noch eine wichtige Rolle im alltäglichen Leben vieler Migranten. Religiöse Vorschriften zeichnen sich dadurch aus, dass ihrer Achtung nicht juristisch, sondern durch sozialen Druck Nachdruck verliehen wird (Verwandtschaft, religiöse Lehrer, islamische Gemeinde, religiöse Vereine etc. und dass ihre Missachtung mit Folgen in Form von Ausgrenzung, Missachtung und Diskriminierung einhergeht. Die kulturellen Vorstellungen der ersten Generation unterscheiden sich auf Grund der unterschiedlichen Biografien von denen der zweiten und dritten durch den Grad der Verwurzelung in der kulturellen Identität und der Verbundenheit mit traditionellen Wertvorstellungen. Fehlende Integrationskonzepte, Ausgrenzung im Migrationsland auf der einen und weltweite staatliche und halbstaatliche Konflikte im Namen des Islams bis hin zum Terrorismus auf der anderen Seite haben einen erheblichen Einfluss auf den Integrationsgrad von jugendlichen Migranten im Aufnahmeland.

  13. Geschichtsbezogene und rechtspolitische Polonica im Bücherbestand Gottfried Lengnichs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iwona Imańska

    2017-11-01

    Full Text Available Gottfried Lengnich, der Historiker und Syndikus der Stadt Danzig aus dem 18. Jahrhundert, hinterließ eine Büchersammlung mit über viertausend Büchern, die nach seinem Tode in zwei Auktionen im Juli und November 1774 versteigert werden sollten. Die Auktionskataloge befinden sich in der Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz und sind auch online zugänglich. Wegen wissenschaftlicher Interessen Lengnichs befanden sich in seiner Bibliothek ca. 600 Polonica-Drucke, die meisten davon waren Abhandlungen im Themenfeld Geschichte, Recht und Politik. Die Analyse dieses Fragments des Bücherbestands Lengnichs bewies, dass der Syndikus eine perfekte Arbeitswerkstatt für sich schuf, indem er die Werke der meisten wichtigsten polnischen und fremden Autoren, die über die Geschichte und die Gesetzgebung Polens und Preußens schrieben, sammelte.

  14. Europa Passage, Hamburg. Pumps ensure thermal comfort at all levels; Die Europa Passage in Hamburg. Pumpen sorgen fuer Komfort auf allen Ebenen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Teders, Klaus

    2009-07-01

    The Europa Passage at Hamburg is a new shopping mall located directly on the Binnenalster river. It was constructed in 2006 and has 30,000 m{sup 2} of shop floor on five levels, which makes it one of Germany's biggest shopping malls. It is frequented every day by up to 40,000 visitors and more than 50,000 visitors on saturdays. In order to ensure optimum comfort even in peak times, the passage is equipped with state-of-the-art technical facilities. Energy-efficient pumps ensure reliable supply of all technical facilities. (orig.)

  15. BOOK REVIEW: Geheimnisvolles Universum - Europas Astronomen entschleiern das Weltall

    Science.gov (United States)

    Duerbeck, H. W.; Lorenzen, D. H.

    2002-12-01

    The 25th birthday of ESO, in 1987, was celebrated by the publication of an illustrated popular book, "Exploring the Southern Sky" (Springer-Verlag 1987), which also saw editions in Danish, English, French, German, and Spanish. Written and illustrated by the ESO staff members Svend Laustsen, Claus Madsen and Richard M. West, its many pictures were mainly taken with the ESO 3.6m and Schmidt telescopes. The structure of the book - perhaps at that time somewhat unusual - started with things far away (Universe and galaxies), zoomed in to the Milky Way, and finally reached the Solar System (with a concluding chapter dealing with the La Silla observatory). Now, with the 4 units of the Very Large Telescope in full operation, and on the occasion of ESO's 40th birthday, another jubilee book has appeared: "Geheimnisvolles Universum: Europas Astronomen entschleiern das Weltall", written by the science journalist Dirk H. Lorenzen, of Hamburg, Germany, and prefaced by Catherine Cesarsky, Director General of ESO. Presumably, this book will also soon become available in more languages spoken in ESO member countries. Thus it may be worthwhile to review the first edition, although some readers may like to wait for more easily accessible editions. Before going into details, let me first mention that I find this a very impressing book, great to look at and refreshing to read. With ESO seen through the eyes of a visitor, things gain a perspective that is quite different from that of the previous book, and at least as attractive. It comes as no surprise that the book starts with a visit of ESO's showcase, the Paranal Observatory, and the writer not only notes down his own impressions, but also cites statements of some of the many people that keep Paranal going - technicians and staff astronomers. This mixture of texts provides a good impression of the operations at a large observatory for the general reader. The two more 'astronomical' parts that follow deal with star and planet

  16. Poderes probatorios de las partes y del juez en Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michele Taruffo

    2006-01-01

    Full Text Available El artículo desmenuza con fuerza argumental, de fuentes, histórica y con pleno conocimiento del derecho procesal civil comparado los distintos postulados políticos, ideológicos y meta jurídicos contra el poder probatorio del juez en el proceso. Para el autor tres son los sistemas existentes en materia de actividad probatoria del juez en Europa: todos - en más o en menos - admiten la actividad probatoria de oficio por el juez. La conclusión es lapidaria: el asiento liberal de los críticos a esta realidad no es ni coherente ni preciso y que refieren al liberalismo del siglo XIX en los que estuvo vigente las concepciones del proceso civil típico del individualismo propietario. Consideraciones generales de este género serían probablemente suficientes para demostrar que las ecuaciones del tipo «poderes de instrucción del juez = régimen autoritario» y «juez pasivo = régimen liberal» son vagas y genéricas, y se reducen a slogans polémicos faltos de valor científico. Ello es, resulta un sofisma el "juez activo autoritario versus juez pasivo liberal". Existen así numerosos sistemas demócratas en los que el juez cuenta con amplios poderes de instrucción, como ocurre p.e. en Francia, en Suiza y en Alemania. En sustancia, cada decisión no es «buena» sólo porque pone punto final al conflicto; la decisión es «buena» si pone punto final al conflicto siendo fundada en criterios legales y racionales, entre los que asume importancia particular la veracidad de la comprobación de los hechos. Si se piensa en un «buen» juez, capaz de ejercer correctamente y racionalmente sus poderes, no hay razón de temer que él se vuelva parcial, e incapaz de valorar las pruebas, por el sólo hecho de haber dispuesto o sugerido su adquisición. Sólo si se piensa en un juez incapaz y psíquicamente débil se puede temer que él pierda su propia imparcialidadThe article treats different political and ideological and the meta judicial postulates

  17. Einleitung: Jahrbuch Medienpädagogik 5. Evaluation und Analyse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ben Bachmair

    2017-09-01

    Full Text Available Evaluationsmethoden für E-Learning, Forschungsmethoden zur Mediennutzung und zur Analyse von Medienkulturen sind Gegenstand dieses Jahrbuchs Medienpädagogik. Dabei reicht das Spektrum der Medien von Fernsehen über Video bis zum Internet. Die Auswahl dieses Themenschwerpunkts kommt dabei nicht von ungefähr. Zum einen hat wissenschaftliche Medienforschung bereits eine lange Tradition und ist in vielen Disziplinen etabliert. Forschungsmethoden lieferten der medienpädagogischen Praxis empirisch fundierte Ergebnisse und Instrumente. Forschungsdesigns und Methodologien wurden entwickelt, um Mediennutzungsverhalten und Medienwirkungen zu erklären, Evaluationsmethoden eingesetzt, um Lernprozesse zu beurteilen. Zum anderen gewinnen Qualitätssicherung und Leistungsmessungen im Bildungssystem generell immer mehr an Bedeutung. In den Ergebnissen aktueller Evaluationen zeigen sich Bestrebungen nach Qualität von Bildungs- und Lernprozessen. Empirische Forschung kommt die Aufgabe zu medienpädagogische Wirkungsgrade und Zielerreichung zu überprüfen und zu kontrollieren. Quantitative Forschungsmethoden ermöglichen es Mediennutzungsverhalten bestimmter Zielgruppen in Wechselwirkung mit Programmstrukturen und -inhalten zu ermitteln. Nutzungsmuster von Medienangeboten – vor allem bei Kindern und Jugendlichen – sind auch bei der Entwicklung medienpädagogischer Ansätze wichtig. Qualitative Medienforschung dient als Planungsinstrument für medienpädagogische Konzeptionen sowie für medienpädagogische Praxis und hilft bei der Entwicklung neuer, mehr als bisher an inhaltlichen Kriterien orientierter Angebote eingesetzt werden. Eine der zentralen Fragestellungen war und ist dabei, mit welchen kognitiven und ästhetischen Vermittlungsformen die Inhalte einer Sendung am besten kommuniziert werden können. Dies ist zugleich eine der Grundfragen im Hinblick auf den Medieneinsatz in pädagogisch orientierten Lernprozessen (vgl. Dichanz 1998.

  18. Climate protection and competition; Klimaschutz und Wettbewerb

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Diekmann, M. [Stadtwerke Braunschweig GmbH (Germany)

    1998-06-01

    Discussions on energy-related matters have recently been dominated above all by the two issues climate protection and the introduction of competition. The public utility Stadtwerke Braunschweig GmbH and its subsidiaries Braunschweiger Versorgungs-AG and Braunschweiger Verkehrs-AG have committed themselves to the cause of climate protection. The ongoing implementation of the utility`s energy supply concept is making a substantial contribution to energy conservation and air pollution control. [Deutsch] Die Diskussionen zum Thema Energie werden in der letzten Zeit im wesentlichen von zwei Themen beherrscht: Klimaschutz und Einfuehrung von Wettbewerb. Die Stadtwerke Braunschweig GmbH mit ihren Tochtergesellschaften Braunschweiger Versorgungs-AG und Braunschweiger Verkehrs-AG engagieren sich im Klimaschutz. Die fortlaufende Umsetzung des Energieversorgungskonzepts der Stadtwerke traegt wesentlich zur Energieeinsparung und zur Reduzierung von Schadstoff-Emissionen bei. (orig./MSK)

  19. Grundlage und Bedeutung der operativen Endometriosetherapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schweppe KW

    2009-01-01

    Full Text Available Die Endometriose wird invasiv durch Laparoskopie und bioptische Sicherung diagnostiziert, sodass es nahe liegt, dass sich die chirurgische Therapie in gleicher Narkose anschließt. Unterschiedliche Wachstumsformen der Endometriose einerseits (kleinherdig-peritoneal, zystisch-ovariell oder tief infiltrierend und unterschiedliche Therapieziele andererseits (Schmerzfreiheit, Tumorbeseitigung, Schwangerschaft erfordern einen individuellen Behandlungsplan, der auch das Alter der Patientin mitberücksichtigt. Medikamentöse Therapieoptionen spielen additiv zum primär operativen Vorgehen eine Rolle, wobei oft symptomatische Maßnahmen bei dieser chronischen, rezidivierenden Krankheit ausreichen. Endoskopische Operationstechniken sind heute Standard. Unterschiede in Erfolgs- und Rezidivraten sind bisher für die verschiedenen Techniken nicht durch randomisierte Studien belegt.

  20. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil I] / Heinrich Wittram

    Index Scriptorium Estoniae

    Wittram, Heinrich, 1931-

    2011-01-01

    Arvustus : Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil I. Münster : Aschendorff, 2009. (Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung, 69)

  1. [Christofer Herrmann. Kloster und Burg - die architektur des Deutschens Ordens im Pressen und Livland. In : Glaube, Macht und Pracht. GeistlicheGemeinschaften des Ostseeraums im Zeitalter der Backsteingotik] / Dennis Hortmuth

    Index Scriptorium Estoniae

    Hortmuth, Dennis

    2011-01-01

    Arvustus: Christofer Herrmann. Kloster und Burg - die Architektur des Deutschen Ordens in Preussen und Livland. In : Glaube, Macht und Pracht. GeistlicheGemeinschaften des Ostseeraums im Zeitalter der Backsteingotik (=Archäologie und Geschichte im Ostseeraum; Archaeology and History of the Baltic 6) Rahden : Verlag Marie Leidorf, 2009. S. 209-219. Saksa Ordu arhitektuurist Preisi- ja Liivimaal

  2. [St. Petersburg und Livland - und die Entwicklung der estnischen Literatur : Anton Schiefner (1817-1879) und Friedrich R. Kreutzwald (1803-1882) im Briefwechsel (1853-1879)] / Felix Köther

    Index Scriptorium Estoniae

    Köther, Felix

    2015-01-01

    Arvustus: St. Petersburg und Livland - und die Entwicklung der estnischen Literatur : Anton Schiefner (1817-1879) und Friedrich R. Kreutzwald (1803-1882) im Briefwechsel (1853-1879) / bearbeitet von Hartmut Walravens. Wiesbaden : Harrassowitz, 2013. (Orientalistik-Bibliographien und Dokumentationen ; Bd. 22)

  3. Large Binocular Telescope Observations of Europa Occulting Io's Volcanoes at 4.8 μm

    Science.gov (United States)

    Skrutskie, Michael F.; Conrad, Albert; Resnick, Aaron; Leisenring, Jarron; Hinz, Phil; de Pater, Imke; de Kleer, Katherine; Spencer, John; Skemer, Andrew; Woodward, Charles E.; Davies, Ashley Gerard; Defrére, Denis

    2015-11-01

    On 8 March 2015 Europa passed nearly centrally in front of Io. The Large Binocular Telescope observed this event in dual-aperture AO-corrected Fizeau interferometric imaging mode using the mid-infrared imager LMIRcam operating behind the Large Binocular Telescope Interferometer (LBTI) at a broadband wavelength of 4.8 μm (M-band). Occultation light curves generated from frames recorded every 123 milliseconds show that both Loki and Pele/Pillan were well resolved. Europa's center shifted by 2 kilometers relative to Io from frame-to-frame. The derived light curve for Loki is consistent with the double-lobed structure reported by Conrad et al. (2015) using direct interferometric imaging with LBTI.

  4. Ethical, social and public awareness issues in gene therapy EuropaBio.

    Science.gov (United States)

    2002-01-01

    EuropaBio, the European Association for Bio-industries, represents 40 corporate members operating world wide and 14 national associations (totaling up to 700 small- and medium-sized enterprises) involved in research, development, testing, manufacturing, sales, and distribution of biotechnology-derived products and services in the field of health cae, agriculture, food, and the environment. AGE is a group of researchers and university professors involved in high-level professional activities related to bioethics, and particularly interested in ethical issues related to the development and use of modern technology. It is essential that industry actively participates in, and contributes to, the social debate on emerging technologies. Therefore, EuropaBio presents herein its view on gene therapy and its responsible development and use.

  5. The influence of meridional ice transport on Europa's ocean stratification and heat content

    Science.gov (United States)

    Zhu, P.; Manucharyan, G.; Thompson, A. F.; Goodman, J. C.; Vance, S.

    2017-12-01

    Jupiter's moon Europa likely hosts a saltwater ocean beneath its icy surface. Geothermal heating and rotating convection in the ocean may drive a global overturning circulation that redistributes heat vertically and meridionally, preferentially warming the ice shell at the equator. Here we assess thepreviously unconstrained influence of ocean-ice coupling on Europa's ocean stratification and heat transport. We demonstrate that a relatively fresh layer can form at the ice-ocean interface due to a meridional ice transport forced by the differential ice shell heating between the equator and the poles. We provide analytical and numerical solutions for the layer's characteristics, highlighting their sensitivity to critical ocean parameters. For a weakly turbulent and highly saline ocean, a strong buoyancy gradient at the base of the freshwater layer can suppress vertical tracer exchange with the deeper ocean. As a result, the freshwater layer permits relatively warm deep ocean temperatures.

  6. ALMA Thermal Observations of a Proposed Plume Source Region on Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trumbo, Samantha K.; Brown, Michael E. [Division of Geological and Planetary Sciences, California Institute of Technology, Pasadena, CA 91125 (United States); Butler, Bryan J. [National Radio Astronomy Observatory, Socorro, NM 87801 (United States)

    2017-10-01

    We present a daytime thermal image of Europa taken with the Atacama Large Millimeter Array. The imaged region includes the area northwest of Pwyll Crater, which is associated with a nighttime thermal excess seen by the Galileo Photopolarimeter Radiometer and with two potential plume detections. We develop a global thermal model of Europa and simulate both the daytime and nighttime thermal emission to determine if the nighttime thermal anomaly is caused by excess endogenic heat flow, as might be expected from a plume source region. We find that the nighttime and daytime brightness temperatures near Pwyll Crater cannot be matched by including excess heat flow at that location. Rather, we can successfully model both measurements by increasing the local thermal inertia of the surface.

  7. CAPM und Behavioral Finance - Versuch einer Synthese

    OpenAIRE

    Hackl, Harald

    2013-01-01

    Seit Etablierung der ersten Börsen als Marktplatz für fungible Güter sind Marktteilnehmer und die Wissenschaft bemüht, Erklärungen für das Zustandekommen von Marktpreisen zu finden. Im Laufe der Zeit wurden diverse Modelle entwickelt. Allen voran ist das neoklassische Capital Asset Pricing Modell (CAPM) zu nennen. Die Neoklassik sieht den Akteur an den Finanzmärkten als emotionslosen und streng rationalen Entscheider, dem sog. homo oeconomicus. Psychologische Einflussfaktoren bei der Preisbil...

  8. Gõtter, Grãber und Gelehrte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pedro Moacyr Campos

    1953-09-01

    Full Text Available CERAM, (C. W.. — Gõtter, Grãber und Gelehrte, Rowohlt Verlag, Hamburg.,  1951, 494 págs. (Primeiro Parágrafo do Artigo Bem merecido foi o sucesso encontrado pelo livro de Ceram, Gotter, Graber und Gelehrte, ("Deuses, túmulos e eruditos", que alcançou a cifra de 106.000 exemplares entre novembro de 1949 e março de 1951, continuando a ser reimpresso após esta data.

  9. Industrie 4.0-Strategien und Reifegrad

    OpenAIRE

    Hofmann, Erik; Oettmeier, Katrin

    2017-01-01

    Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ermöglicht wird diese «vierte industrielle Revolution» durch die flexible digitale Vernetzung von Objekten (z.B. Produkten oder Maschinen) über das Internet und andere Netzwerkdienste. Im Rahmen der Fokusstudie «SCM 4.0: Supply Chain Management und digitale Vernetzung» wird der aktuelle Stand der Implementierung von Industrie 4.0 bei Schweizer Unternehmen analysiert. Anhand einer grosszahligen Erhebung wird dabei neben dem derzeitigen Reifegrad auch die vo...

  10. Zeitarbeit in Deutschland: Trends und Perspektiven

    OpenAIRE

    Burda, Michael C.; Kvasnicka, Michael

    2004-01-01

    Die Zeitarbeit bietet sowohl hochregulierten als auch unregulierten Arbeitsmärkten ein zusätzliches Mittel zur betriebswirtschaftlichen Anpassung der Arbeitsnachfrage. Auch eröffnet sie für Berufsanfänger und vormalig Beschäftigte einen Weg in den Arbeitsmarkt. Der vorliegende Aufsatz analysiert die wirtschaftliche Bedeutung, die wechselnden gesetzlichen Rahmenbedingungen und die ökonomische Entwicklung der Zeitarbeit am deutschen Arbeitsmarkt. Hohe Aufschläge für Zeitarbeitseinsätze trotz fa...

  11. Semiokapitalismus und imperiale Kontrollgesellschaft Zur Digitalisierung der Produktion am Beginn des 21. Jahrhunderts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Neurath

    2014-12-01

    Full Text Available Wolfgang Neurath analysiert angesichts des kybernetischen Semiokapitalismus und des durch ihn entstandenen "Kognitariats" in welcher Art und Weise digitale Produktions- und Wertschöpfungsprozesse am Beginn des 21. Jahrhunderts zur Kontrolle eingesetzt werden ...

  12. Medien – Wissen – Bildung 2011: Kulturen und Ethiken des Teilens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Valentin Dander

    2011-12-01

    Full Text Available Die Tagung Medien – Wissen – Bildung 2011 bot Forschern, Künstlern und Interessierten verschiedener Disziplinen ein Forum, die kulturellen und ethischen Grundlagen und Bedeutungen des Teilens in digitalisierten Gesellschaften in seinen zahlreichen Dimensionen zu diskutieren.

  13. Zwischenberichterstattung nach Börsenrecht, DRS, IAS und US-GAAP

    OpenAIRE

    Alvarez von Zerboni di Sposetti, Manuel

    2003-01-01

    Zwischenberichterstattung nach Börsenrecht, DRS, IAS und US-GAAP / von Manuel Alvarez und Stefan Wotschofsky. - 2., neubearb. und erw. Aufl. - Berlin : Erich Schmidt, 2003. - XX, 219 S. [1. Aufl. 2000

  14. [Leonid Arbusow (1882-1951) und die Erforschung des mittelalterlichen Livland] / Dennis Hormuth

    Index Scriptorium Estoniae

    Hormuth, Dennis, 1979-

    2015-01-01

    Arvustus: Leonid Arbusow (1882-1951) und die Erforschung des mittelalterlichen Livland / Ilgvars Misāns und Klaus Neitmann (Hg.). Köln [etc.] : Böhlau, 2014. (Quellen und Studien zur baltischen Geschichte ; Bd. 24)

  15. Editorial zum Tagungsband: Spannungsfelder und blinde Flecken. Medienpädagogik zwischen Emanzipationsanspruch und Diskursvermeidung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sven Kommer

    2017-10-01

    Full Text Available Die erziehungswissenschaftliche Auseinandersetzung mit Medien hat in Deutschland eine lange und vielfältige Tradition. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Medienpädagogik zu einer eigenständigen akademischen (Teil-Disziplin entwickelt, die in der (Fach-Öffentlichkeit wahrgenommen wird und sich aktiv in aktuelle gesellschaftliche Diskurse einbringt. Sichtbar wird die Etablierung als Fach u. a. daran, dass an einer Reihe von Hochschulen Professuren geschaffen wurden, die für medienpädagogische Studienelemente oder -gänge und/oder Zusatzausbildungen verantwortlich sind. Der gestiegene Stellenwert der Disziplin zeigt sich auch an ihrer Rolle in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, innerhalb derer sie sich von einer «Arbeitsgemeinschaft auf Zeit» (Mitte der 1990er-Jahre zu einer eigenständigen Sektion (seit 2010 entwickelt hat. Angesichts der gegenwärtig zu beobachtenden Entwicklungen im Medienbereich (u. a. Digitalisierung, Globalisierung, Algorithmisierung, deren Folgen für gesellschaftliche und pädagogische Prozesse und Bereiche kaum zu unterschätzen sind, erstaunt es, dass die Medienpädagogik bis heute dazu neigt, Rechtfertigungsstrategien für die eigenen Existenz zu generieren. Bei einer kritischen Betrachtung (z. B. der universitären Stellenpolitik ist aber zu konstatieren, dass sich die Medienpädagogik auch 40 Jahre nach dem Erscheinen von Dieter Baackes wegweisender Schrift Kommunikation und Kompetenz ihrer Anerkennung und festen Verankerung im akademischen Feld tatsächlich noch immer nicht sicher sein kann. Eine Ursache hierfür liegt möglicherweise in der noch immer grossen (und oftmals geradezu zelebrierten Heterogenität des Faches. So sind die unterschiedlichen Traditionslinien des pädagogischen Umgangs mit Medien, die mitunter nur bedingt miteinander vereinbar sind, bis heute zu beobachten und wirkmächtig. Zu unterscheiden ist hierbei bspw. eine auf Emanzipation, kommunikative Kompetenz

  16. Neuro-Enhancement — klinische, soziale und ethische Dimensionen: Kognitive Leistungssteigerung in Kindheit und Jugend

    NARCIS (Netherlands)

    Nagel, S.K.; Nagel, Saskia Kathi

    2015-01-01

    Der als Neuro-Enhancement bezeichnete Einsatz meist verschreibungspflichtiger Medikamente oder Technologien zur Steigerung kognitiver Leistungen und Verbesserung affektiver Zustände bei Gesunden findet in den letzten Jahren vermehrt Anwendung. Skeptiker befürchten allerdings eine zunehmende

  17. La dimensión intercomprensiva en el aprendizaje de lenguas extranjeras en Europa

    OpenAIRE

    Vez, José Manuel

    2004-01-01

    Para la comunidad de naciones que formamos Europa, unido no significa uniforme. La riqueza, la diversidad y la originalidad de sus culturas representan su propia fuerza y las condiciones de respeto que pueden hacer valer antes los demás. No hay duda que la clave de vitalidad de una cultura es su lengua, lo que supone, a escala de todo un gran continente, la existencia de un plurilingüismo real, es decir vivo y militante.

  18. Science Goals, Objectives, and Investigations of the 2016 Europa Lander Science Definition Team Report

    Science.gov (United States)

    Hand, Kevin P.; Murray, Alison; Garvin, James; and the Europa Lander Science Definition Team, Project Science Team, and Project Engineering Team.

    2017-10-01

    In June of 2016 NASA convened a 21-person team of scientists to establish the science goals, objectives, investigations, measurement requirements, and model payload of a Europa lander mission concept. The NASA HQ Charter goals, in priority order, are as follows:1) Search for evidence of life on Europa, 2) Assess the habitability of Europa via in situ techniques uniquely available to a lander mission, 3) Characterize surface and subsurface properties at the scale of the lander to support future exploration of Europa.Within Goal 1, four Objectives were developed for seeking signs of life. These include the need to: a) detect and characterize any organic indicators of past or present life, b) identify and characterize morphological, textural, and other indicators of life, c) detect and characterize any inorganic indicators of past or present life, and d) determine the provenance of Lander-sampled material. Goal 2 focuses on Europa’s habitability and ensures that even in the absence of the detection of any potential biosignatures, significant ocean world science is still achieved. Goal 3 ensures that the landing site region is quantitatively characterized in the context needed for Goals 1 and 2, and that key measurements about Europa’s ice shell are made to enable future exploration.Critically, scientific success cannot be, and should never be, contingent on finding signs of life - such criteria would be levying requirements on how the universe works. Rather, scientific success is defined here as achieving a suite of measurements such that if convincing signs of life are present on Europa’s surface they could be detected at levels comparable to those found in benchmark environments on Earth, and, further, that even if no potential biosignatures are detected, the science return of the mission will significantly advance our fundamental understanding of Europa’s chemistry, geology, geophysics, and habitability.

  19. Seismic signal and noise on Europa and how to use it

    Science.gov (United States)

    Panning, M. P.; Stähler, S. C.; Bills, B. G.; Castillo, J.; Huang, H. H.; Husker, A. L.; Kedar, S.; Lorenz, R. D.; Pike, W. T.; Schmerr, N. C.; Tsai, V. C.; Vance, S.

    2017-12-01

    Seismology is one of our best tools for detailing interior structure of planetary bodies, and a seismometer is included in the baseline and threshold mission design for a potential Europa lander mission. Guiding mission design and planning for adequate science return, though, requires modeling of both the anticipated signal and noise. Assuming ice seismicity on Europa behaves according to statistical properties observed in Earth catalogs and scaling cumulative seismic moment release to the moon, we simulate long seismic records and estimate background noise and peak signal amplitudes (Panning et al., 2017). This suggests a sensitive instrument comparable to many broadband terrestrial instruments or the SP instrument from the InSight mission to Mars will be able to record signals, while high frequency geophones are likely inadequate. We extend this analysis to also begin incorporation of spatial and temporal variation due to the tidal cycle, which can help inform landing site selection. We also begin exploration of how chaotic terrane at the bottom of the ice shell and inter-ice heterogeneities (i.e. internal melt structures) may affect predicted seismic observations using 2D numerical seismic simulations. We also show some of the key seismic observations to determine interior properties of Europa (Stähler et al., 2017). M. P. Panning, S. C. Stähler, H.-H. Huang, S. D. Vance, S. Kedar, V. C. Tsai, W. T. Pike, R. D. Lorenz, "Expected seismicity and the seismic noise environment of Europa," J. Geophys. Res., in revision, 2017. S. C. Stähler, M. P. Panning, S. D. Vance, R. D. Lorenz, M. van Driel, T. Nissen-Meyer, S. Kedar, "Seismic wave propagation in icy ocean worlds," J. Geophys. Res., in revision, 2017.

  20. Editorial: Nachhaltigkeit und fachdidaktische Herausforderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Fischer

    2009-08-01

    Full Text Available Obwohl sich der Diskurs über Nachhaltigkeit in den letzten Jahren intensiviert hat, ist das Thema wirtschaftsdidaktisch „unterbelichtet“. Im Beitrag werden – ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit – Forschungszugänge für (Gestaltungs- Kompetenzen, Curricula, fachdidaktische Konzepte, Lehr-Lern-Arrangements, die Leistungserfassung und die lehrenden Akteure skizziert. Eröffnet werden einige wirtschaftsdidaktische Forschungskorridore, die für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung in der ökonomischen Bildung von Interesse sein könnten. Ausgangspunkt ist die Überlegung, dass die ökonomische Bildung erst durch die Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit ihren Bildungsauftrag erfüllt.Although the discourse about sustainability has intensified over the last few years, this topic still does not get sufficient attention from the point of view of economical didactics. In this article, the writer outlines different research approaches for competences of organization, curricula, concepts of technical didactics, classroom arrangements that involve teaching and learning, the assessment of performances and the learning individuals. This contribution is not exhausting and therefore might be subject to amendments in the future. The writer presents a number of research approaches that seem to be promising for gains within the field of education for sustainable development and vocational education. As a starting point, the writer deems important that economical education can only fulfill its mission goals through an intense discourse about sustainability.

  1. Übergewicht und Adipositas, Gesundheit und Krankheit : Diskussionsbeiträge aus philosophischer Sicht

    OpenAIRE

    Gottschalk-Mazouz, Niels; Ertelt, Susanne; Radinkovic, Zeljko

    2010-01-01

    Der vorliegende Band vereint Studien, die im Rahmen des Philosophie-Teilprojekts des Forschungsverbunds "Übergewicht und Adipositas bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen als systemisches Risiko" entstanden sind. Dieser Verbund wurde vom BMBF von 2006-2009 im Rahmen der sozial-ökologischen Forschung im Themenbereich: Strategien zum Umgang mit systemischen Risiken gefördert. In diesem Verbund wurden unter der Leitung des Risikosoziologen Ortwin Renn die Perspektiven von Epidemiologie...

  2. Die Sprache des Marketings und ihre Übersetzung: Morphologische und semantische Aspekte der Terminologie

    OpenAIRE

    Konovalova, Anastasia; Ruiz Yepes, Guadalupe

    2016-01-01

    This article is the English version of “Die Sprache des Marketings und ihre Übersetzung: Morphologische und semantische Aspekte der Terminologie” by Anastasia Konovalova & Guadalupe Ruiz Yepes. It was not published on the print version of MonTI for reasons of space. The online version of MonTI does not suffer from these limitations, and this is our way of promoting plurilingualism. The importance of languages for special purposes in multinational companies grows with each passing day. Simu...

  3. DGMK spring meeting of Fachbereich Aufsuchung und Gewinnung; DGMK-Fruehjahrstagung des Fachbereichs Aufsuchung und Gewinnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    The report of the meeting contains 42 articles on the subjects DGMK project ''tight gas reservoirs'', geophysics, petroleum geology, drilling technique, petroleum and natural gas transport technique and underground storage of natural gas. (UKE) [German] Der Tagungsband enthaelt 42 Vortraege zu den Themengebieten DGMK-Projekt ''Tight-Gas Reservoirs'', Geophysik, Erdoeelgeology, Bohrtechnik, Lagerstaettentechnik, Erdoel- und Erdgas- Foerdertechnik und Untertagesspeichertechnik. (UKE)

  4. Einfluss von Hypothyreose und Mukoviszidose auf das Ruhe- und Belastungs-EKG

    OpenAIRE

    Gerlach, Julia

    2009-01-01

    Bei Menschen, die an cystischer Fibrose oder auch an einer Hypothyreose erkrankt sind, ist die Beteiligung des Herz-Kreislauf-Systems eine bekannte Komplikation. Ziel dieser Arbeit war, möglicherweise bislang unbekannte Auswirkungen dieser Erkrankungen auf das Belastungs-EKG von Kindern und Jugendlichen zu identifizieren und ggf. zu deuten. Dadurch sollte die Beurteilbarkeit des Belastungs-EKGs bei der Untersuchung der genannten Patientengruppen verbessert werden. Es wurden insgesamt 64 Patie...

  5. Stabile KHK und Hypertonie: Diagnostik, medikamentöse Therapie und Revaskularisierungsstrategien

    OpenAIRE

    Elsner D

    2008-01-01

    Nicht nur eine koronare Herzerkrankung (KHK) sondern auch Mikrozirkulationsstörungen führen bei Hypertonikern häufig zum Symptom der Angina pectoris. Grundpfeiler in der Diagnostik der KHK sind die entsprechenden Belastungstests. Allerdings ist die Aussagekraft bei Hypertonikern, insbesondere von Belastungs- EKG und Myokardszintigramm, eingeschränkt. Goldstandard bleibt daher die Koronarangiographie. Basis der Therapie der KHK ist die Modifikation des Lebensstils und Ausschaltung bz...

  6. Loyalty Profiling - Erfolgsdimensionen und Modellansätze eines effizienten und effektiven Customer Relationship Management

    OpenAIRE

    Lafleur, Martin J.

    2009-01-01

    Loyalty Profiling bezeichnet einen Managementansatz, der die Komplexität und wesentliche Effekte der Kundenbindung in Abhängigkeit von persönlichen Merkmalen quantitativ modelliert. Darin enthaltene Profilabgleiche von Bindungspotenzialen vs. Maßnahmenwirkungen (Effektivität) sowie Erträgen aus geändertem Kundenverhalten vs. Kosten der Maßnahmen (Effizienz) werden durch Anwendungsbeispiele für die Automobilindustrie und eine computergestützte Umsetzung veranschaulicht.

  7. Shell Tectonics: A Mechanical Model for Strike-slip Displacement on Europa

    Science.gov (United States)

    Rhoden, Alyssa Rose; Wurman, Gilead; Huff, Eric M.; Manga, Michael; Hurford, Terry A.

    2012-01-01

    We introduce a new mechanical model for producing tidally-driven strike-slip displacement along preexisting faults on Europa, which we call shell tectonics. This model differs from previous models of strike-slip on icy satellites by incorporating a Coulomb failure criterion, approximating a viscoelastic rheology, determining the slip direction based on the gradient of the tidal shear stress rather than its sign, and quantitatively determining the net offset over many orbits. This model allows us to predict the direction of net displacement along faults and determine relative accumulation rate of displacement. To test the shell tectonics model, we generate global predictions of slip direction and compare them with the observed global pattern of strike-slip displacement on Europa in which left-lateral faults dominate far north of the equator, right-lateral faults dominate in the far south, and near-equatorial regions display a mixture of both types of faults. The shell tectonics model reproduces this global pattern. Incorporating a small obliquity into calculations of tidal stresses, which are used as inputs to the shell tectonics model, can also explain regional differences in strike-slip fault populations. We also discuss implications for fault azimuths, fault depth, and Europa's tectonic history.

  8. Dusk/dawn atmospheric asymmetries on tidally-locked satellites: O2 at Europa

    Science.gov (United States)

    Oza, Apurva V.; Johnson, Robert E.; Leblanc, François

    2018-05-01

    We use a simple analytic model to examine the effect of the atmospheric source properties on the spatial distribution of a volatile in a surface-bounded atmosphere on a satellite that is tidally-locked to its planet. Spatial asymmetries in the O2 exosphere of Europa observed using the Hubble Space Telescope appear to reveal on average a dusk enhancement in the near-surface ultraviolet auroral emissions. Since the hop distances in these ballistic atmospheres are small, we use a 1-D mass conservation equation to estimate the latitudinally-averaged column densities produced by suggested O2 sources. Although spatial asymmetries in the plasma flow and in the surface properties certainly affect the spatial distribution of the near-surface aurora, the dusk enhancements at Europa can be understood using a relatively simple thermally-dependent source. Such a source is consistent with the fact that radiolytically produced O2 permeates their porous regoliths and is not so sensitive to the local production rate from ice. The size of the shift towards dusk is determined by the ratio of the rotation rate and atmospheric loss rate. A thermally-dependent source emanating from a large reservoir of O2 permeating Europa's icy regolith is consistent with the suggestion that its subsurface ocean might be oxidized by subduction of such radiolytic products.

  9. Da TV pública europeia à "alienação" da Ideia de Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Francisco Rui Cádima

    Full Text Available Resumo As políticas europeias, em matéria de televisão pública e de produção audiovisual têm sido, de um modo geral, muito negativas para a experiência cultural europeia, e para a identidade e o reforço da Ideia de Europa. Ao fim de mais de 30 anos de políticas hesitantes e precárias que têm vindo sistematicamente a diminuir a esfera de ação cultural e a identidade europeia do audiovisual público dos Estados-membros da UE, estamos provavelmente a chegar a um ponto de não retorno, em plena fase de transição para o digital. No atual contexto político de revisão da Diretiva do audiovisual, ou essas políticas reforçam a competência das televisões públicas europeias para a construção da Ideia de Europa, ou será a própria Europa e os meios audiovisuais de difusão da sua cultura que entrarão definitivamente em perigo.

  10. Can a future mission detect a habitable ecosystem on Europa, or Ganymede?

    Science.gov (United States)

    Chela Flores, Julian

    2010-05-01

    The considerable evidence for the presence of a liquid ocean over a silicate core makes Europa a candidate for the emergence of a second evolutionary pathway of autochthonous life. The most urgent question in astrobiology is the origin of habitable ecosystems—a question in geochemistry—rather than the alternative search for the origin of life itself—a question in chemical evolution (Chela-Flores, 2010). Since certain bodies may share a similar geophysical past with the Earth, a question suggests itself: Can available instrumentation be the ‘pioneer' in the discovery of habitable ecosystems in geophysical environments similar to the early Earth, where oceans were in contact with a silicate core? A central aspect of this dilemma is the element sulphur (S). A reliable window on the nature of the early terrestrial habitable ecosystems is the Pilbara Craton (Australia), a rich fossiliferous archive of the early steps of evolution, having preserved details of ancient hydrothermal vents. It contains a 3.47 Ga barite deposit with microfossils of a complex set of sulphate-reducing bacteria (Shen and Buick, 2004). The large spread in the delta 34S values provides the earliest reliable biomarker from the early Earth. Europa may represent the only other case in the Solar System in which liquid water has been in contact with a silicate core over geologic time in perfect analogy with the early Earth (Bland et al., 2009). The following hypothesis is forced upon us: The presence of hydrothermal activity at the interface of the silicate core and the Europan ocean can provide a variety of biogenic chemicals that play a role in sustaining microbial life at the ocean floor. This is the source of microbial life elsewhere in the ocean and of biomarkers on its icy surface. This hypothesis is subject to a feasible experimental test: Europa's non-ice surficial elements were found to be widespread, patchy and, most likely, endogenous. We argue that penetrators should be inserted in

  11. Polymerization of Building Blocks of Life on Europa and Other Icy Moons.

    Science.gov (United States)

    Kimura, Jun; Kitadai, Norio

    2015-06-01

    The outer Solar System may provide a potential habitat for extraterrestrial life. Remote sensing data from the Galileo spacecraft suggest that the jovian icy moons--Europa, Ganymede, and possibly Callisto--may harbor liquid water oceans underneath their icy crusts. Although compositional information required for the discussion of habitability is limited because of significantly restricted observation data, organic molecules are ubiquitous in the Universe. Recently, in situ spacecraft measurements and experiments suggest that amino acids can be formed abiotically on interstellar ices and comets. These amino acids could be continuously delivered by meteorite or comet impacts to icy moons. Here, we show that polymerization of organic monomers, in particular amino acids and nucleotides, could proceed spontaneously in the cold environment of icy moons, in particular the jovian icy moon Europa as a typical example, based on thermodynamic calculations, though kinetics of formation are not addressed. Observed surface temperature on Europa is 120 and 80 K in the equatorial region and polar region, respectively. At such low temperatures, Gibbs energies of polymerization become negative, and the estimated thermal structure of the icy crust should contain a shallow region (i.e., at a depth of only a few kilometers) favorable for polymerization. Investigation of the possibility of organic monomer polymerization on icy moons could provide good constraints on the origin and early evolution of extraterrestrial life.

  12. Expected Recovery of Europa's Geophysical Attributes with Clipper Gravity Science Investigation

    Science.gov (United States)

    Verma, Ashok Kumar; Margot, Jean-Luc

    2017-10-01

    The primary gravity science objective of NASA’s Clipper mission to Europa is to confirm the presence or absence of a global subsurface ocean beneath Europa's icy crust. Gravity field measurements obtained with a radio science investigation can reveal much about Europa's interior structure. Here, we conduct extensive simulations of the radio science measurements with the anticipated spacecraft trajectory and attitude (17F12V2) and assets on the spacecraft and the ground, including antenna orientations and beam patterns, transmitter characteristics, and receiver noise figures. In addition to two-way Doppler measurements, we also include radar altimeter crossover range measurements. We concentrate on +/-2 hour intervals centered on the closest approach of each one of the 46 flybys. Our covariance analyses reveal the precision with which the tidal Love number k2, second-degree gravity coefficients C20 and C22, and higher-order gravity coefficients can be determined. The results depend strongly on the Deep Space Network (DSN) assets that are deployed to track the spacecraft. We find that some DSN allocations are sufficient to conclusively confirm the presence or absence of a global ocean and to evaluate whether the ice shell is hydrostatic.

  13. Jovian longitudinal asymmetry in Io-related and Europa-related auroral hot spots

    International Nuclear Information System (INIS)

    Dessler, A.J.; Chamberlain, J.W.

    1979-01-01

    Jupiter's internal magnetic field is markedly non-dipolar. We propose that Io- or Europa-generated auroral emissions (originating at the foot of either Io's or Europa's magnetic flux tube) are largely restricted to longitudes where Jupiter's ionospheric conductivity is enhanced. Trapped, energetic electrons that drift into Jupiter's atmosphere, in regions where the Jovian magnetic field is anomalously weak, produce the increased conductivity. The longitude range of enchanced auroral hot-spot emissions is thus restricted to an active sector that is determined from dekametric radio emission to lie in the northern hemisphere in the Jovian System III (1965) longitude range of 205 0 +- 30 0 . Relatively weaker auroral hot spots should occur in the southern hemisphere along the mgnetic conjugate trace covering the longitude range of 215 0 +- 55 0 . At other longitudes, the brightness of the hot spot should decrease by at least one order of magnitude. These results, with respect to both brightness and longitude, are in accord with the observations of Jovian auroral hot spots reported by Atreya et al. We show that the northern hemisphere foot of either Io's or Europa's magnetic flux tube was in the preferred longitude range (the active sector) at the time of each observation

  14. Fehlverhalten und Courage am Arbeitsplatz – analysiert anhand des Schweizer HR-Barometers

    OpenAIRE

    Staffelbach, Bruno; Arnold, Alexandra; Feierabend, Anja

    2014-01-01

    Human Resource Management (HRM) ist ein Teil betriebswirtschaftlicher Praxis. Dazu gehören alle Personen, Institutionen und Funktionen, die der Gewinnung, Nutzung und Entwicklung der Qualifikationen und Motivationen von Führungskräften, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Grundlage und Bestandteil der Unternehmensführung dienen. Die Menschen im Betrieb stehen somit im Zentrum. Diese sind auch moralische Akteure. Sie wägen ab zwischen verschiedenen Gütern, zwischen Geboten und Verboten, zwis...

  15. Urämische Kardiomyopathie und der Einfluss der Hämodialyse

    OpenAIRE

    Valina, Ulrike Katrin

    2011-01-01

    ZIEL: Analyse von Risikofaktoren und Entstehungsmechanismen der urämischen Kardiomyopathie bei Hämodialysepatienten und Vergleich von Diagnostiken zur frühen Detektion kardialer Funktionstörungen zur Optimierung der Therapie bei terminaler Niereninsuffizienz und Senkung der hohen Mortalitätsrate. METHODEN: Einschluss von 32 Hämodialysepatienten. Messungen mittels Blutentnahme (Entzündungs-, Atherosklerose-, Anämieparameter, EPO, PTH und RAAS) und MRT (Herzfunktion, Herzmorphologie und Her...

  16. Aufgabenspektrum, Ausgestaltung und Geschäftsmodelle von E-Learning-Einrichtungen an Hochschulen

    OpenAIRE

    Bremer, Claudia; Eichhorn, Michael

    2015-01-01

    Im Rahmen des Projektes „Uni:prise – Universities as Enterprises“ wurden Geschäftsmodelle und Transferbeziehungen an Hochschulen untersucht und dabei auch speziell die Leistungen und Transferbeziehungen von Zentren und Einrichtungen an Hochschulen und Universitäten insbesondere aus dem Bereich E-Learning in den Blick genommen. Als Richtschnur für die Untersuchung diente dem Gesamtprojekt (Gaus & Raith, 2013) der Business Model Canvas nach Osterwalder und Pigneur (2009) mit neun Teilaspekten, ...

  17. KRISENZUSTÄNDE UND ANWENDUNG VON ZWANGSMASSNAHMEN IN DER PSYCHIATRIE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vesna Šendula Jengić

    2017-01-01

    Full Text Available In der Arbeit wird über die Phänomene der Aggressivität und Gewalt bei Menschen diskutiert, wobei man besonderen Wert auf die Personen mit seelischen Störungen legt. Krisenzustände und Gewaltverhalten gibt es nicht nur in der Psychiatrie. Es kann immer zu einem solchem Zustand und Verhalten kommen und jeder kann unter bestimmten Umständen sowohl Opfer als auch Täter sein. Multikausalität und Komplexität sowie auch individuelle Umstände und situationsbezogene Faktoren, welche zum Gewaltverhalten führen können, haben nur geringen Prognosekraft. Statistische Indikatoren andererseits können falsch positive und falsch negative Ergebnisse verbergen, wobei ein Fehler in der Einschätzung das Risiko zum Erscheinen eines Verhaltens drastisch erhöhen oder zum unrechtfertigten Entziehung der Freiheit führen kann. Zwangsmaβnahmen in der Psychiatrie sind nur ausnahmsweise anzuwenden, und zwar, wenn ein gefährliches Verhalten direkt das Leben und die Gesundheit einer Person oder einer Umgebung gefährdet. Darüber hinaus ist die Dauer von Zwangsmaβnahmen auch beschränkt. Die Gesetzesregulative, insbesondere das Gesetz über den Schutz von Personen mit seelischen Störungen (Amtsblatt der Republik Kroatien Nr. 76/2014 und die Ordnung über die Arten und die Weise der Anwendung von Zwangsmaβnahmen gegenüber den Personen mit schwierigen seelischen Störungen (Amtsblatt der Republik Kroatien Nr. 16/2015, dient als zusätzlicher Schutz der Rechte dieser Patientengruppe und schreibt die Arten und die Weise der Anwendung von Zwangsmaβnahmen sowie auch die Vorgehensweise. Zusätzliche Richtlinien und Vorgehensstrategien wurden auch von den Gesellschaften für Psychiatrie gegeben. In der Arbeit wird betont, dass bessere Bedingungen, Infrastruktur und Arbeitskräfte sowie auch ständige Entwicklung und Bewertung der Arbeitsqualität in der Psychiatrie erforderlich sind. Abschlieβend werden Standards und ethische Fragen in Betracht gezogen, wie

  18. Solidarität und Heterogenität in Gruppen: Theoretische und empirische Skizzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irma Rybnikova

    2015-03-01

    Full Text Available Für gewöhnlich wird Heterogenität der Gruppen als Hindernis für Solidarität ihrer Mitglieder angesehen: Je verschiedener die Mitglieder, umso schwieriger kommt Solidarität zustande. In der vorliegenden Studie hinterfrage ich diese Generalisierung, indem ich eine Reihe von theoretischen Ansätzen aus der Soziologie und der Gruppenpsychologie konsultiere. Während einige dieser Ansätze nahelegen, dass Heterogenität der Mitglieder die Solidarität der Gruppen untergräbt, bestreiten dies andere Ansätze und gehen davon aus, dass auch heterogene Gruppen solidarisch sein können, vor allem dann, wenn unter den Mitgliedern eine Interdependenz vorliegt. Diese widersprüchlichen theoretischen Annahmen animierten mich zu einer empirischen Untersuchung von Studierendengruppen in einer Lehrveranstaltung. Die Ergebnisse zeigen zwar, dass zwischen Heterogenität und Solidarität in den interdependenten Gruppen ein Zusammenhang anzunehmen ist, dass jedoch auch eine Ambivalenz besteht zwischen individueller und Kollegensolidarität. Vor dem Hintergrund der theoretischen und empirischen Erkenntnisse diskutiere ich Schlussfolgerungen für die Forschung und für die praktischen Bemühungen der Solidarisierung im Bereich der gewerkschaftlichen Organisierung.

  19. Lexikon Schulpraxis Theorie- und Handlungswissen für Ausbildung und Unterricht

    CERN Document Server

    Homberger, Dietrich

    2003-01-01

    Das Lexikon Schulpraxis wendet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die gezielt Fragen zu einem pädagogischen oder schulischen Sachthema klären oder ohne großen Aufwand eine knappe, präzise Information zu einem entsprechenden Stichworterhalten wollen. Die zahlreichen Querverweise ermöglichen darüber hinaus die Erschließung größerer thematischer Zusammenhänge. Insbesondere kann das Lexikon Schulpraxis von Lehrerinnen und Lehrern in der Ausbildung sowie von Berufsanfängern genutzt werden; es erschließt die Berufsfunktionen, gibt Hinweise zur Organisation und Verwaltung im Schulalltag, zu den Dienstpflichten und Vorschriften, es sichert die allgemeinen didaktischen und methodischen Grundlagen des Fachunterrichts, bietet rasche Orientierung sowie Hilfen bei der Vorbereitung und Reflexion des eigenen Unterrichts. Das Lexikon Schulpraxis hat stets das praktische Informationsinteresse eines Kollegen oder einer Kollegin im Blick. Besonders geachtet wurde auf eine verständliche Sprachgestaltung, auf erläuter...

  20. Natura2000 : Information und Kommunikation über die Ausweisung und die Pflege von Natura2000 Schutsgebieten : Zusammenfassung Hauptbericht 1: die Ausweisung in 27 EU Mitgliedsstaten

    NARCIS (Netherlands)

    Apeldoorn, van R.C.; Kruk, R.W.; Bouwma, I.M.; Ferranti, F.; Blust, De G.; Sier, A.R.J.

    2010-01-01

    Die Europäischen Kommission (EK) möchte die Mitgliedsstaaten unterstützen und den Austausch von Wissen, Information und Praxiserfahrung fördern: sowohl über den Prozess der Ausweisung von Vogelschutz- und FFH- Gebieten, als über mögliche Schutzmassnahmen und Instrumente für diese Gebiete in den

  1. Can the biogenicity of Europa's surfical sulfur be tested simultaneously with penetrators and ion traps?

    Science.gov (United States)

    Chela-Flores, J.; Bhattacherjee, A. B.; Dudeja, S.; Kumar, N.; Seckbach, J.

    2009-04-01

    We suggest a biogenic interpretation of the sulfur patches on the Europan icy surface. This hypothesis is testable by LAPLACE, or a later mission, in which the instrumentation on board are penetrators, or ion traps, with component selection including miniaturized mass spectrometry. The argument in favor of such instrumentation and component selection is as follows: Extreme environments with microbes can act as models for extraterrestrial life (Seckbach et al., 2008). Suggestions have ranged from Venusian environments (Sagan, 1967, Seckbach and Libby, 1970) to Mars (Grilli Caiola and Billi, 2007). Active photosynthetic microbial communities are found on Antarctica, both in and on ice, in fresh water, in saline lakes and streams and within rocks. In the dry valley lakes of Antarctica close to the McMurdo Base, microbial mats are known to selectively remove a huge quantity of sulfur (Parker et al., 1982). Lake Vostok in Antarctica possesses a perennially thick (3 to 4 km) ice-cover that precludes photosynthesis, thus making this subglacial environment a good model system for determining how a potential Europan biota might emerge, evolve and distribute itself. Jupiter's moon Europa may harbor a subsurface water ocean, which lies beneath an ice layer that might be too thick to allow photosynthesis, just as in Lake Vostok. However, disequilibrium chemistry driven by charged particles from Jupiter's magnetosphere could produce sufficient organic and oxidant molecules for an Europan biosphere (Chyba, 2000). We restrict our attention to microbial mats that could still be thriving in spite of the extreme conditions of radiation on Europa. We are especially concerned with sulfur patches discovered by the Galileo mission. In the near future there are technologies available to settle the question of habitability on Europa, such as penetrators that are currently being developed for preliminary trials nearer to the Earth—the Moon-Lite mission (Smith et al., 2008). If analogies

  2. Foundational Data Products for Europa: A Planetary Spatial Data Infrastructure Example

    Science.gov (United States)

    Archinal, B. A.; Laura, J.; Becker, T. L.; Bland, M. T.; Kirk, R. L.

    2017-12-01

    Any Spatial Data Infrastructure (SDI), including a Planetary SDI (PSDI [1]), includes primary components such as "policy, access network, technical standards, people (including partnerships), and data" [2]. Data is largely categorized into critical foundational products and framework data products. Of data themes [3] previously identified for the U. S. National SDI, we identify [4] three types of products that are foundational to a PSDI: geodetic coordinate reference systems, elevation information, and orthomosaics. We previously listed examples of such products for the Moon (ibid.). Here, we list the current state of these three foundational products for Europa, a key destination in the outer Solar System. Geodetic coordinate reference systems for Europa are based on photogrammetric control networks generated from processing of Voyager and Galileo images, the most recent being that created by M. Davies and T. Colvin at The RAND Corporation in the late 1990s. The Voyager and Galileo images provide insufficient stereo coverage to derive a detailed global topographic model, but various global ellipsoidal shape models have been derived using e.g. the RAND network or limb profile data. The best-known global mosaic of Europa is a controlled orthomosaic produced by the U.S. Geological Survey [5], based on the RAND network and triaxial ellipsoid shape model. Near future needs include comparing the resolution and accuracy of these products with estimates for newer products that might supersede them, including released or unreleased regional products (such as digital terrain models or mosaics) and products that could be made by processing of extant data. Understanding these PSDI fundamental needs will also improve assessing and prioritizing products that are planned for by the upcoming NASA Europa Clipper mission. This effort is not only useful for Europa science, but is also a first step toward developing such summaries for all Solar System bodies with relevant data, which

  3. TV Programme Presentations: Kreuz und Quer

    CERN Multimedia

    CERN Bulletin

    2011-01-01

    TV Programme Presentations: Kreuz und Quer: Im Anfang war das Teilchen-CERN und die Frage nach Gott by ORF (2010) and Faszination Wissen: CERN-LHC by Bayerisher Rundfunk (2010)   ORF’s Kreuz und Quer: Im Anfang war das Teilchen-CERN und die Frage nach Gott presents a debate on science and religion and their relationship. The film by Stefanie Mahler and Niki Popper leads a discussion between physicists and theologians on the basis of such questions as what role does coincidence play vs. what is the human responsibility and whether there is a place for God between all these questions and answers. Even in these modern times, 80% of the mass distributed in the universe is made of an unknown origin. Bayerisher Rundfunk’s Faszination Wissen: CERN-LHC, CERN physicists explain the exciting physics searches underway at the Large Hadron Collider. By colliding protons that have been accelerated to almost the speed of light, the LHC is able to create the conditions that existed just after th...

  4. Metapher und Wissenstransfers im informationsbezogenen Diskurs

    DEFF Research Database (Denmark)

    Engerer, Volkmar

    2013-01-01

    Verfahren der Übertragung von Konzepten einer Disziplin auf eine andere. Weiterhin wird Metapher als Teil des sprachlichen Jargons in der informationswissenschaftlichen und bibliothekarischen Praxis thematisiert. Ein kurzer Durchgang des dänischen bibliotheksmetaphorischen Wortschatzes zeigt u.a., dass...

  5. Teuer war gestern und wir lieben billig

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ørsnes, Bjarne

    2017-01-01

    Kanonischerweise werden Qualitätsadjektive wie teuer oder billig attributiv oder prädikativ verwendet, um einem anderen Referenten die betreffende Eigenschaft zuzuschreiben. Im heutigen Deutsch werden Qualitätsadjektive jedoch auch unflektiert als Subjekte, Objekte oder Komplemente einer Präposit...... Qualitätsadjektive und zeigt, dass die Konstruktion keine Ellipse darstellt....

  6. Deutsche Fremdwortlexikografie zwischen 1800 und 2007

    DEFF Research Database (Denmark)

    Heier, Anke

    daran, dass in ihnen ein Wortschatzbereich erfasst, beschrieben, kommentiert, zum Teil auch diskutiert wird, der in der Öffentlichkeit bis heute besondere Aufmerksamkeit erfährt. Bisher fokussierten wissenschaftliche Analysen jedoch vor allem auf ältere und puristische Werke. Diese Untersuchung nimmt...

  7. Verbraucher und Grüne Gentechnik:

    DEFF Research Database (Denmark)

    Scholderer, Joachim

    2008-01-01

    zusammen, die den gegenwärtigen Stand der Diskussion ausloten und einen neuen Dialog zwischen verhärteten Fronten ermöglichen sollten. Der vorliegende Beitrag beleuchtet die Umsetzbarkeit der verbraucherpolitischen Empfehlungen des Diskurses aus Sicht der empirischen Verbraucherforschung. Dazu werden eine...

  8. Migrationslyrik im spannungsfeld zwischen Traum und Wirklichkeit ...

    African Journals Online (AJOL)

    Migration ist in den letzten Jahren ein aktuelles Thema der Forschung geworden, das auch von der lyrischen Gattung bzw. in Liedern behandelt wird und viele populäre Sänger auf der Welt beschäftigt. Die vorliegende Studie untersucht Lieder, die die Migration thematisieren. Migration wird hier als globales Phänomen ...

  9. Gestaltung und Erforschung eines Mixed Reality Lernsystems.

    NARCIS (Netherlands)

    Hochberg, Jana; Vogel, Cathrin; Bastiaens, Theo

    2018-01-01

    In diesem Artikel wird ein Entwurf eines Lernsystems vorgestellt, in welchem Mixed- Reality (MR) Technologien und didaktischen Modelle für den Einsatz in der industriellen Weiterbildung kombiniert werden. Mit diesem System soll das Erlernen von Problemlösekompetenzen über visuelle Einblendung

  10. Social Web in Lehre und Forschung

    NARCIS (Netherlands)

    Gruber, Marion

    2011-01-01

    Gruber, M. R. (2011). Social Web in Lehre und Forschung. Presentation at the Faculty of Arts, University of Zurich. January, 19, 2011, Info-Veranstaltung der E-Learning-Koordination der Philosophischen Fakultät, Zürich, Schweiz: Universität Zürich.

  11. Zum Stand und den Perspektiven der allgemeinsprachlichen ...

    African Journals Online (AJOL)

    Mev. R.B. Ruthven

    so dass man nicht weiß, wie die Aktualität der gegenwärtigen slowenischen ...... zu wa23 in Abb. 1 gehören; Abkürzungen: A. = ABSTRAKTE; H = HIERAR-. CHISCHE ...... Ulrich, Stefan Evert, Egbert Lehmann und Christian Rohrer (Hrsg.).

  12. Prostata-Screening: sinnvoll und teuer?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Recker F

    2008-01-01

    Full Text Available Im Jahr 2008 lautet die wesentlichste Aussage zur individuellen Vorsorge: "Nicht jedes früh erkannte Prostatakarzinom muss behandelt werden, aber das behandlungsbedürftige muss früh erkannt werden!" Das Prostatakarzinom kann nur dann einer kurativen Therapie zugeführt werden, wenn es in einem organbegrenzten Stadium entdeckt wird. Hier ist es jedoch asymptomatisch. Miktionsbeschwerden entstehen durch die benigne Prostatahyperplasie. Bevor eine "Kaskade" mit Messungen des prostataspezifischen Antigens und digital-rektaler Untersuchung ausgelöst wird, muss nicht nur über das Risiko Prostatakrebs, sondern auch über die evtl. Therapieschritte inkl. Nebenwirkungen informiert werden. Eine Altersgruppe von 50 bis 70 Jahren, bei familiärer Vorgeschichte ab 45 Jahren, ist anzusprechen. Bei Bejahung der Abklärung hat direkt ab einem PSA von 4,0 ng/ml oder auffälliger digitalrektaler Untersuchung eine weitere bioptische Abklärung zu erfolgen. Die früher beschriebene PSA- "Grauzone" 4–10 ng/ml mit abwartender Haltung existiert nicht, da sie vermehrt zu organüberschreitenden, nicht mehr kurativ behandelbaren Stadien geführt hat. Außerdem darf ein erhöhter Anteil des freien PSA oberhalb des Cut-offs 4,0 ng/ml nicht zu einer Aufschiebung der Biopsieindikation führen. Eine besondere Risikogruppe besteht bei PSA 3–4 ng/ml und reduziertem freien Anteil von ca. ≤ 12 %. Hier scheint eine Indikation zur Biopsie frühzeitiger gegeben. Zirka 2,3–25 % der initial entdeckten Karzinome können klinisch irrelevant sein und lassen sich durch Vorhersagemodelle mittels PSA-Dichte, Gleason-Score und Tumorbefall der Biopsien prätherapeutisch bestimmen. Sie können einer Active-Surveillance-Strategie (lediglich kontrollierte Beobachtung zugeführt werden. Diese Patienten werden kontrolliert beobachtet mit initial halbjährlichem PSA und jährlicher Prostatabiopsie. Auf der Kostenseite gibt es eher rudimentäre Daten, die jedoch darauf hinweisen, dass eine

  13. Unterricht in ärztlicher Gesprächsführung - eine vergleichende Erhebung in Deutschland, Österreich und der Schweiz [Teaching of doctor-patient communication: A survey in Austria, Germany, and Switzerland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Trubrich, Angela

    2010-05-01

    Full Text Available [english] One of the main hallmarks of reform initiatives in undergraduate medical education is the introduction in the curricula of teaching communication and social skills. In this respect, new educational goals are to be defined and appropriate teaching methods as well as adequate examination procedures have to be developed. Following the publication of a German Consensus Statement (Basel Consensus Statement we report the results of a survey of 32 medical curricula in German-speaking countries, conducted from January 2008 to February 2009. In order to examine the status quo of teaching methods, a structured questionnaire was applied. It surveys educational goals, teaching methods, examination procedures, lecturers’ qualifications, time frames, etc. Results: It turns out that structural conditions and their implementation vary considerably, and that planning rarely is based on educational goals or on research in this field. [german] Eines der Merkmale reformierter medizinischer Studiengänge ist die Einführung des Unterrichts kommunikativer und sozialer Kompetenzen. In diesem Zusammenhang waren und sind Lernziele zu definieren, adäquate Unterrichtsmethoden sowie Standards und Überprüfungsverfahren zu entwickeln. Mit einiger Verspätung gegenüber dem angloamerikanischen Raum setzte diese Entwicklung auch in Europa ein. Erst jüngst erfolgte ein Versuch, auch für den deutschsprachigen Raum Standards zu erarbeiten. Wir berichten über die Ergebnisse einer Erhebung des Status quo des Unterrichts in kommunikativen Kompetenzen an 32 deutschsprachigen medizinischen Studiengängen (bzw. Fakultäten, welche im Zeitraum von Jänner 2008 bis Februar 2009 durchgeführt wurde. Die Erhebung wurde mittels strukturiertem Fragebogen durchgeführt. Dieser bildet u.a. longitudinale Struktur und zeitlichen Umfang, Lernziele, Methodik, Didaktik, Überprüfungsmethoden und Qualifikation der Lehrenden ab. Ergebnisse: Die Heterogenität der

  14. Reduction of environmental pollution - Mohndruck Energy Centre with PHC installation and cooperative energy combination. Final report - appendices; Verminderung von Umweltbelastungen - Energiezentrum Mohndruck mit KWK-K-Anlagen und kooperativem Energieverbund. Abschlussbericht mit Anlagen zum Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lichter, T.

    1999-11-30

    One of the leading printing firms im Europe covers its energy requirements for thermal and cooling energy from a Power-Heat-Cooling-combined installation. The central element of the installation is a gas and steam process with 3 gas turbines and a steam turbine with an electrical performance of 20,5 MW in total. The waste heat extracted from the combined cycle-process is used to produce refrigeration using absorption refrigeration equipment and to provide district heating for internal and external firms. The waste heat is used several times in the refrigerating centre through cascade switching. The solvent-containing vitiated air from the offset printing machines present is used in the combined cycle-process to generate electricity. The vitiated air is cleaned in TNV equipment and the hot waste gases used to produce steam. The process steam produced is sent into the combined cycle-progress installation and so used for the generation of more electricity. In 1998 the atmosphere was relieved of the burden of about 78 000 t of the greenhouse gas carbon dioxide, together with a comprehensive reduction of air pollutants such as nitrous oxides (by 60%), carbon oxides (by 49%) sulphur oxides and dust (by 100% in each case), by the environment and resources conserving technology of the PHC-combined installation. (orig.) [German] Eine der fuehrenden Druckereien Europas deckt ihren Energiebedarf an Waerme- und Kaelteenergie aus einer Kraft-Waerme-Kaelte-Kopplungsanlage. Zentrales Element der Anlage ist ein GuD-Prozess mit 3 Gasturbinen und einer Dampfturbine mit einer elektrischen Leistung von insgesamt 20,5 MW. Die aus dem GuD-Prozess ausgekoppelte Abwaerme wird zur Kaelteerzeugung ueber Absorptionskaelteanlagen und zur Fernwaermeversorgung interner sowie externer Betriebe eingesetzt. Die Abwaerme wird in den Kaeltezentralen durch Kaskadenschaltung mehrfach genutzt. Die loesemittelhaltige Abluft vorhandender Offsetdruckmaschinen wird zur Stromerzeugung im GuD-Prozess genutzt

  15. Das Anreizargument in Wirtschaftsethik und Gerechtigkeitstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Neuhäuser Christian

    2016-12-01

    Full Text Available Die Idee, dass vor allem monetäre Anreize das Verhalten von Wirtschaftsakteuren in gewünschte Richtungen lenken und sogar dabei helfen können, durch Leistungssteigerung zusätzliche Wohlfahrtseffekte zu generieren, spielt in der politischen Ökonomie seit ihren Anfängen eine zentrale Rolle. Es spricht sogar einiges dafür, dass dieser Gedanke das verbindende Glied der Ökonomik als Gesellschaftstheorie im Gegensatz zu anderen gesellschaftstheoretischen Entwürfen ausmacht. Dennoch halte ich dieses Anreizargument aus normativer Perspektive für unterentwickelt, wie ich in Auseinandersetzung mit der Ökonomischen Ethik bzw. Ordnungsethik nach Karl Homann und der Integrativen Wirtschaftsethik zeigen möchte. Weder gelingt es der Ordnungsethik nach Karl Homann, die Bedeutung von Anreizstrukturen hinreichend zu begründen, obwohl sie in Ansätzen wichtige Argumente formuliert. Noch gelingt es der Integrativen Wirtschaftsethik, die zentrale Rolle von Anreizstrukturen für die normative Theoriebildung überzeugend zurückzuweisen. Mir geht es nicht darum, den einen oder anderen wirtschaftsethischen Ansatz grundsätzlich zurückzuweisen, sondern vielmehr, auf Lücken in der Argumentation und sich daraus ergebende Forschungsfragen hinzuweisen. Vor diesem Hintergrund könnte es helfen, einen verwandten Diskurs aus der gegenwärtigen Gerechtigkeitstheorie in die Überlegungen mit einzubeziehen. Denn die grundlegende Idee der ökonomischen Gesellschaftstheorie einer Wohlfahrtssteigerung durch die gezielte Manipulation von Anreizstrukturen hat auch in der gegenwärtigen Gerechtigkeitstheorie ihre Wirkung entfaltet. In seiner Theorie der Gerechtigkeit hat John Rawls argumentiert, dass selbst Egalitaristen bestimmte Einkommensunterschiede zulassen müssen, wenn dadurch für Leistungsträgerinnen solche Anreize gesetzt werden, die gleichzeitig auch den Schlechtestgestellten zum Vorteil gereichen. Diese Argumentation ist von Gerald Cohen einer harschen

  16. Kommunale Energieversorger als wesentliche Akteure der Digitalisierung - Strategien und Handlungsoptionen

    Science.gov (United States)

    Reiche, Katherina

    Die Digitalisierung erfasst sämtliche Bereiche des Lebens und Wirtschaftens. Auch die Kommunalwirtschaft - insbesondere die kommunale Energiewirtschaft - sieht sich perspektivisch disruptiven Entwicklungen gegenüber. Stadtwerke haben bereits viele Herausforderungen erfolgreich gemeistert und stehen auch der Digitalisierung positiv gegenüber. Vielerorts gestalten kommunale Unternehmen den digitalen Wandel bereits aktiv mit. Dieser Artikel arbeitet die Assets kommunaler Unternehmen heraus und zeigt Strategien und Handlungsoptionen zum Umgang mit der digitalen Transformation für kommunale Energieversorgungsunternehmen auf. Dabei zeigt sich, dass das politische und regulatorische Umfeld für das positive Gelingen der Digitalisierung entscheidend sind. Kommunale Unternehmen benötigen die gleichen Marktzugangsbedingungen wie andere Akteure. Ferner profitieren kommunale Unternehmen von einigen Wettbewerbsvorteilen, etwa hohen Vertrauenswerten ihrer Kunden und umfangreiches Know-how im Datenmanagement.

  17. Ökonomie, Soziologie und Didaktik der Globalisierung - Vier Rezensionen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhold Hedtke

    2002-07-01

    Full Text Available Zur Globalisierung sind eine Vielzahl von Titeln erschienen. Ich wähle hier exemplarisch zwei fachwissenschaftliche Einführungen und zwei didaktisch orientierte Sammelbände aus. Die beiden fachwissenschaftlichen Bücher sprechen ein breites Publikum an und beschäftigen sich mit der Globalisierung in didaktischer Absicht. Während von Weizsäcker der Argumentation von Ökonomen im Globalisierungsdiskurs Gehör verschaffen will und mit markt- und demokratietheoretischen Modellen arbeitet, beabsichtigt Reimann eine kultursoziologische Analyse der Weltgesellschaft und verwendet dafür ein Modell globaler Kommunikationsnetze. Beide Autoren betrachten die Globalisierung und ihre Folgen aus einer optimistischen Perspektive.

  18. Klima- und umweltbezogene Lernprozesse in partizipativen Produktentwicklungsverfahren: Möglichkeiten und Grenzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marlen Arnold

    2009-08-01

    Full Text Available Für erfolgreiche und nachhaltige Produktentwicklung reichen heute Marktbeobachtung und Kund/innenbefragungen alleine nicht mehr aus. Mit Verfahren zur partizipativen Produktentwicklung (PPE können sowohl das kreative Potenzial von Nutzer/innen für die Produktentwicklung erschlossen als auch marktfähige nachhaltige Produkte entwickelt werden. Sie ermöglichen so aktives Nachhaltigkeitsmanagement. Am Beispiel des INNOCOPE-Pilotverfahrens wird diskutiert, wie nachhaltigkeitsbezogene Lernprozesse in PPE-Prozessen initiiert werden können und welche Faktoren dabei wesentlich sind. Insgesamt zeigt sich, dass vor allem die sich wiederholende, direkte und möglichst gleichberechtigte Interaktion von Unternehmensvertreter/innen und von Konsument/innen einen themenbezogenen Wissensaustausch und wechselseitige Lernprozesse ermöglicht. Dabei sind der inhaltliche Aufbau der Treffen und der zeitlich gestaffelte Einsatz von Lernmethoden wesentlich.Today, market observation and customer surveys alone do not suffice to develop successful and sustainable products. Methods of participatory product development (PPD allow to open up the creative potential of users for product development, and to develop marketable sustainable products. Thereby, they support active sustainability management. Taking the INNOCOPE pilot process as an example, we discuss the possibilities and the relevant factors to initiate sustainability- and climate-related learning processes within PPD processes. Our findings indicate that repeated, direct and equitable interaction between company representatives and customers are fundamental for relevant knowledge exchange and mutual learning processes. Other key issues are the thematic structure of the meetings and the timing of learning methods.

  19. Effekte gewaltorientierter Computerspiele bei Kindern : Wirkmechanismen, Moderatoren und Entwicklungsfolgen

    OpenAIRE

    Trudewind, Clemens; Steckel, Rita

    2003-01-01

    'Einen großen Teil ihrer Freizeit verbringen Kinder und Jugendliche derzeit mit Computer- und Videospielen. Viele dieser Spiele fordern vom Spieler gewalttätige und gegen virtuelle Personen gerichtete aggressive Aktionen. Im Unterschied zur Fernsehwirkungsforschung gibt es bisher nur wenige empirische Untersuchungen, die sich mit den Auswirkungen des Umgangs mit solchen Spielen beschäftigen. Das Ziel dieser Studie war a) unmittelbare Effekte des Spielens gewalthaltiger Computerspiele experime...

  20. Klinik, Therapie und Langzeitverlauf des hypophysären Riesenwuchses

    OpenAIRE

    Seidt, Monika, geb. Sauter

    2005-01-01

    Anhand von 24 retrospektiv analysierten Fällen mit hypophysärem Riesenwuchs aus 14 verschiedenen Kliniken innerhalb der letzten 3,5 Jahrzehnte werden die klinische Symptomatik, die endokrinologische und bildgebende Diagnostik und die gewählten Therapieansätze mit ihren Langzeitverläufen verglichen und diskutiert. Gegenwärtige Therapie der Wahl ist die selektive operative Resektion des Wachstumshormon-produzierenden Hypophysenadenomes, gegebenenfalls ergänzt durch eine medikamentöse Behandlung...