Sample records for einzelnen spio-markierten mesenchymalen

  1. Zur Struktur des deutschen Satzes. Systematische Betrachtung der einzelnen Satzpositionen unter didaktischen Gesichtspunkten

    Dieter Schmid


    Full Text Available Die Struktur, d.h. die Syntax des deutschen Satzes ist möglicherweise das komplexeste Thema der deutschen Grammatik. Es scheint, dass die meisten Fehler in diesem Bereich gemacht werden, und selbst Muttersprachler und Muttersprachlerinnen sind oft unsicher bzgl. der richtigen Wortstellung, insbesondere im Mittelfeld des Satzes. Dieser Aufsatz versucht, Deutschlehrern und -lehrerinnen eine Hilfestellung zu geben, indem er − aufbauend auf das topologische oder Stellungsfeldermodell von Erich Drach (vgl. Musan 2009: 10 − die wichtigsten Stellungsregeln für die verschiedenen Satzelemente angibt. Dies geschieht dadurch, dass alle möglichen „Positionen“ des deutschen Satzes systematisch untersucht werden, eine nach der anderen. The structure, i.e., the syntax of the German sentence is perhaps the most complex topic of German grammar. It seems that most mistakes are made in this area, and even native speakers are often not sure about the correct word order, especially in the middle-field of the sentence. This paper tries to help German teachers by giving them − based on the topological field model of Erich Drach − the most important rules about the correct positioning of the different elements of the sentence. It does so by examining systematically all the possible “positions” of the German sentence, one after the other.

  2. Electrical manipulation of the light emission of single CdSe/CdS nanorods; Elektrische Manipulation der Lichtemission von einzelnen CdSe/CdS Nanostaebchen

    Mueller, J.


    In the center of the present thesis lies the study and manipulation of the light emission of novel rod-shaped cadmium-selenide/cadmium-sulfide (CdSe/CdS) nanocrystals. These nanocrystals consist of a spherical CdSe nucleus, on which a CdS nanorod is grown monocrystallinely. By this grow spatially asymmetric semiconductor nanorods with an aspect ratio between 1.6 and 4.0. By the measurement of the radiation rate in this thesis it could be shown that the electron is delocalized over the whole nanorod, while the hole is localized in the CdSe nucleus. Therefore by the length of the cadmium-sulfide rod the wave-function overlap can be directly manipulated. The wave functions and by this the emission energies can be beside the geometry especially also controlled by external fields. Because the magnitude of the so-called ''Stark effect in quantum-bounded structures'' increases with the spatial extension of the nanostructure, in the nanorods an in comparison with spherical nanocrystals distinctly increased field effect could be observed. Experiments on single CdSe/CdS nanorods exhibit however not only a shift of the emission energy by the 50-fold of the line width, but simultaneously a field-induced decreasement of the emission intensity by one order of magnitude. The experimental results can be excellently compared with a theoretical model. For this the effective-mass model was supplemented by the Coulomb interaction and extended by a finite-element method for asymmetric geometries. By this it is possible to predict both the radiation rate, the Stark shift of the emission energy, and the intensity modulation by electric fields qualitatively and quantitatively and to describe the Stark effect in colloidal nanocrystal by a quantum-mechanical model. The emission characteristics is not only influenced by external fields, but also by fluctuations of local fields, which arise by diffunding surface charges. These local field changes induce also a Stark shift and lead to a time-variation of the emission energy. By the elongated shape of the nanorods it has been succeeded for the first time, to observe in colloidal naocrystals the motion of surface charges on the nanometer scale. In this thesis it is shown that thereby between a random motion of the surface charges around the charge center and the shift of the charge-carrier center of mass can be differentiated.

  3. Photoinduced nuclear spin conversion of methyl groups of single molecules; Photoinduzierte Kernspinkonversion von Methylgruppen an einzelnen Molekuelen. Lochbrenn- und Einzelmolekuelspektroskopie an Terrylen und Methylderivaten

    Sigl, A.


    A methyl group is an outstanding quantum system due to its special symmetry properties. The threefold rotation around one of its bond is isomorphic to the group of even permutations of the remaining protons, a property which imposes severe quantum restrictions on the system, for instance a strict correlation of rotational states with nuclear spin states. The resulting long lifetimes of the rotational tunneling states of the methyl group can be exploited for applying certain high resolution optical techniques, like hole burning or single molecule spectroscopy to optically switch the methyl group from one tunneling state to another therebye changing the nuclear spin of the protons. One goal of the thesis was to perform this switching in single methyl groups. To this end the methyl group was attached to a chromophoric system, in the present case terrylene, which is well suited for single molecule spectroscopy as well as for hole burning. Experiments were performed with the bare terrylene molecule in a hexadecane lattice which served as a reference system, with alphamethyl terrylene and betamethyl terrylene, both embedded in hexadecane, too. A single molecular probe is a highly sensitive detector for dynamic lattice instabilities. Already the bare terrylene probe showed a wealth of interesting local dynamic effects of the hexadecane lattice which could be well acounted for by the assumption of two nearly degenerate sites with rather different optical and thermal properties, all of which could be determined in a quantitative fashion. As to the methylated terrylene systems, the experiments verified that for betamethyl terrylene it is indeed possible to measure rotational tunneling events in single methyl groups. However, the spectral patterns obtained was much more complicated than expected pointing to the presence of three spectroscopically different methyl groups. In order to achieve a definite assignement, molecular mechanics simulations of the terrylene probes in the hexadecane lattice were performed. From these simulations it became clear that the three different methyl groups are associated with three different orientations of the methylated terrylene in the host lattice, which are characterized by nearly degenerate excitation energies. A a possible fourth orientation was shown to be outside the experimentally accessible range. (orig.)

  4. Resonator QED experiments with single {sup 40}Ca{sup +} ions; Resonator-QED-Experimente mit einzelnen {sup 40}Ca{sup +}-Ionen

    Lange, B.


    Combining an optical resonator with an ion trap provides the possibility for QED experiments with single or few particles interacting with a single mode of the electro-magnetic field (Cavity-QED). In the present setup, fluctuations in the count rate on a time scale below 30 seconds were purely determined by the photon statistics due to finite emission and detection efficiency, whereas a marginal drift of the system was noticeable above 200 seconds. To find methods to increase the efficiency of the photon source, investigations were conducted and experimental improvements of the setup implemented in the frame of this thesis. Damping of the resonator field and coupling of ion and field were considered as the most important factors. To reduce the damping of the resonator field, a resonator with a smaller transmissivity of the output mirror was set up. The linear trap used in the experiment allows for the interaction of multiple ions with the resonator field, so that more than one photon may be emitted per pump pulse. This was investigated in this thesis with two ions coupled to the resonator. The cross correlation of the emitted photons was measured with the Hanbury Brown-Twiss method. (orig.)

  5. Manipulation of spin states in single II-VI-semiconductor quantum dots; Manipulation von Spinzustaenden in einzelnen II-VI-Halbleiter-Quantenpunkten

    Hundt, Andreas


    Semiconductor quantum dots (QD) are objects on the nanometer scale, where charge carriers are confined in all three dimensions. This leads to a reduced interaction with the semiconductor lattice and to a discrete density of states. The spin state of a particle defines the polarisation of the emitted light when relaxating to an energetically lower state. Spin exchange and optical transition selection rules (conservation law for spin) define the optical control of spin states. In the examined QD in II-VI seminconductor systems the large polar character of the bindings enables to observe particle interactions by spectroscopy of the photo-luminescence (PL), making QD attractive for basic research. This work subjects in its first part single negatively charged non-magnetic QD. The odd number of carriers allows to study the latter in an unpaired state. By using polarization-resolved micro-PL spectroscopy, the spin-states of single, isolated QD can be studied reproducibly. Of special interest are exchange interactions in this few-particle system named trion. By excitation spectroscopy energetically higher states can be identified and characterized. The exchange interactions appearing here lead to state mixing and fine structure patterns in the spectra. Couplings in excited hole states show the way to the optical orientation of the resident electron spin. The spin configuration of the trion triplet state can be used to optically control the resident electron spin. Semimagnetic QD are focused in the second part of this work. The interaction with a paramagnetic environment of manganese spins leads to new magneto-optical properties of the QD. They reveal on a single dot level by line broadening due to spin fluctuations and by the giant Zeeman effect of the dot ensemble. Of special interest in this context is the influence of the reduced system dimension and the relatively larger surface of the system on the exchange mechanisms. The strong temperature dependence of the spin environment is used to systematically study the spin-lattice relaxation. Here, the PL of the QD ensemble monitors the spin temperature. The time constants in the s range define the range for the incoherent switching of the Mn magnetization. (orig.)

  6. Measurements of airtightness of building components using the blower door method - DB Hamm; Bestimmung der Luftdichtheit von einzelnen Gebaeudeteilen mit Hilfe der Blower-Door-Methode - DB Hamm

    Heinrich, H.; Dahlem, K.H.; Rechenbach, O.


    The blower door measuring system consisted of a variable frame with airtight foil and integrated speed-controlled blower, a volume flow meter and differential pressure manometer. It was not possible in all cases to generate sufficient volume flow for achieving the desired pressure gradient, both in the atrium and the building as a whole. In these cases, only the volume flow for a pressure gradient was measured. The curve was approximated using typical curves, and an n{sub 50} value was extrapolated which is not a real n{sub 50} value but an estimated value based on the values measured for low pressure gradients. Extensive measurements were carried out on different parts of the building.

  7. Electrical and optical measurements on a single InAs quantum dot using ion-implanted micro-LEDs; Elektrische und optische Untersuchungen an einem einzelnen InAs-Quantenpunkt mit Hilfe ionenstrahlimplantierter Mikro-LEDs

    Schmidt, R.F.


    The goal of this present thesis was to electrically and optically address a single InAs quantum dot. Therefore micro-structured quantum-dot-LEDs with an emission area smaller than 1 {mu}m{sup 2} were developed. One major part of this work was contributed to optimizing several steps of the micro-LED fabrication process. To be able to compare the electrical conductivity obtained from Hall-measurements to the expected values, the implantation profile was investigated both theoretically and experimentally. As the thermal annealing step had to be performed in the growth chamber of the MBE-system several annealing parameters had to be modified to achieve optimum electrical conductivity and quantum dot growth. For one of the Be-implanted pin-samples the principle of the single-quantum-dot-LEDs could be proved. The smallest device of this sample, with nominal stripe widths of 150 nm (FIB-stripe) and 400 nm (top-stripe), showed typical features of a single quantum dot. In the high-resolution EL-spectra of this device three extremely sharp emission lines were observed which clearly could be assigned to the electron-hole recombination from a single quantum dot. To further identify the origin of these lines their optical intensities were plotted against the injection current. From this plot it could be deduced, that the first evolving line clearly belongs to the simple exciton 1X. The following lines could be assigned to the decay of the biexciton 2X and the triexciton 3X{sub s}, respectively. With increasing bias all three lines show a pronounced red-shift due to the quantum confined Stark effect (QCSE). To identify the charge state of the observed excitonic lines, additional high-resolution IV curves were taken. (orig.)

  8. Influence of surface roughness and tube diameter on pool boiling at single plain and finned tubes. Zum Einfluss der Oberflaechenrauhigkeit und des Rohrdurchmessers beim Blasensieden an einzelnen Glatt- und Rippenrohren

    Gorenflo, D.; Schoemann, H.; Sokol, P.; Caplanis, S. (Paderborn Univ. (Gesamthochschule) (Germany, F.R.). Lab. fuer Waerme- und Kaeltetechnik)


    Heat transfer with pool boiling of hexane was measured for single-plain and finned steel tubes with great diameter and very rough, sandblasted surface. The results show that the heat transfer coefficients calculated for the outer surfaces of both tubes are higher in the case of the finned tube at high heat fluxes, and gradually diminish down to the values of the plain tube until natural convection without bubble formation has been reached. Additional measurements using a plain tube with much smaller diameter but identical surface treatment indicate that great differences of the tube diameter influence the increase of the heat transfer coefficient with heat flux significantly, the relative pressure dependence and the absolute values of the heat transfer coefficient at intermediate heat fluxes, however, are concerned on a smaller scale. (orig.).

  9. Single center experience over a 5-year period with sequential Transarterial Chemoembolization (TACE) in the treatment of Hepatocellular Carcinoma (HCC); Sequentielle transarterielle Chemoembolisation (TACE) des hepatozellulaeren Karzinoms (HCC) - Erfahrungsbericht eines einzelnen Zentrums ueber 5 Jahre

    Herber, S.C.; Schneider, J.; Kummer, I.; Manzl, N.; Dueber, C.; Pitton, M.B. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie; Otto, G.; Moench, C. [Mainz Univ. (Germany). Transplantationschirurgie und Chirurgie von Leber, Gallenwegen, Pankreas; Woerns, M.; Kanzler, S.; Schuchmann, M. [Mainz Univ. (Germany). I. Medizinische Klinik; Junginger, T. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Allgemein- und Abdominalchirurgie


    Purpose: To analyze the course of disease of patients treated with sequential TACE and to evaluate the dependent and independent prognostic factors for patient survival using the Cox Proportional Hazard Model. Materials and Methods: 94 patients palliatively treated with TACE. Patients were selected if they had been treated at least 3 times. The TACE procedure was carried out at 8-week intervals using a suspension consisting of a fixed dosage of Mitomycin C (10 mg) and 10 ml Lipiodol. Follow-up investigations included contrast-enhanced multislice CT before and after TACE and assessment of the laboratory test results (i. e., blood count, liver enzymes, and coagulation). Results: In 66.7 % of the patients, multifocal tumors were found. In 16.0 % of the patients, the tumor load represented more then 50 % of the liver volume. In 23.4 % of the cases, a portal vein thrombosis was found in the initial CT scan. The mean survival for the total cohort was 24.1 months (95 %-CI 20.1 - 28.2). During the investigation period, 72/94 of the patients died. The cumulative 1-year, 2-year, and 3-year survival rates are 71.6 %, 33.9 %, und 17.2 %, respectively. A median of 6.0 {+-} 3.1 (range 14, n total = 612 TACE) was performed in each patient. A total of 62.5 % patients died because of tumor progression whereas 18.1 % died due to progressive liver failure. Patients in whom the tumor responded to the TACE treatment and who did not develop ascites or those with Okuda stage I or unifocal tumor growth showed a survival benefit whereas the presence of portal vein thrombosis was associated with a significantly poor outcome (p < 0.05). The Child-Pugh stage was not statistically significant for the disease course; the occurrence of new tumor lesions had no influence with regard to 1-year and 2-year survival but had a significant influence on long-term survival (p < 0,05). Independent prognostic factors are (multivariate analysis; p < 0.05): number of TACE performed, tumor type (i. e., unifocal vs. multifocal), response to TACE (response vs. progression), and Okuda stage. (orig.)

  10. DKV joint project: reduction of CFC-emissions in air conditioning and refrigeration. Subproject 6. Pool boiling of new refrigerants and their mixtures at single plain and finned tubes. Final report; DKV-Verbundvorhaben: Minderung von FCKW-Emissionen in der Klima- und Kaeltetechnik. Teilvorhaben 6; Waermeuebergang bei der Verdampfung neuer Kaeltemittel an einzelnen Glatt- und Rippenrohren. Abschlussbericht

    Gorenflo, D.; Rott, W.; Sokol, P.; Caplanis, S; Kuenstler, W.


    Heat transfer at pool boiling from three novel finned tubes with different fin geometry to the new refrigerants R134a (CH{sub 2}F.CF{sub 3}), R152a (CH{sub 3}.CHF{sub 2}), R227 (CF{sub 3}.CHF.CF{sub 3}) and to a nearly equimolar mixture of R134a and R152a has been investigated within extended ranges of heat flux and saturation pressure. The main new features of the tubes are: K-shaped fins with very narrow fin distances/T-shaped fins with additional grooves between the fins/Y-shaped fins with additional grooves between the fins. The results show that especially the tubes with T-shaped and Y-shaped fins are significantly superior to plain tubes at pool boiling of the new refrigerants at saturation pressures up to approximately 10 bar. The biggest enhancement has been achieved using the tube with Y-shaped fins, thus energy consumption can be reduced by smaller temperature differences on the pool side, if these tubes will be applied, and the amount of refrigerants as well as construction material for the evaporators can be reduced by more compact design, being possible, because the heat flow rate transferred per unit of tube length may be chosen higher. (orig.). 11 refs., 1 tab., 12 figs. [Deutsch] Durch Waermeuebergangsmessungen bei der Verdampfung von neuen, teilfluorierten Kaeltemitteln an neuentwickelten Hochleistungs-Verdampferrohren sollten verlaessliche Auslegungsgrundlagen fuer optimierte Rohrbuendelverdampfer bereitgestellt werden, die mit geringerem Energiebedarf und durch kompakte Bauweise mit reduziertem Material- und Kaeltemittelaufwand auskommen und dadurch einerseits kein Ozongefaehrdungspotential und andererseits einen geringeren Beitrag zum Treibhauseffket liefern als die z.Zt. noch verwendete Technik. Zu Beginn des Vorhabens existierten entsprechende Unterlagen in der Literatur nicht. Als Versuchsstoffe dienten die neuen Kaeltemittel R134a(CH{sub 2}F.CF{sub 3}), R152a(CH{sub 3}.CHF{sub 2}), R227(CF{sub 3}.CHF.CF{sub 3}) sowie ein etwa aequimolares Gemisch aus R134a und R152a. Die Waermestromdichte und der Siededruck wurden in weiten Bereichen variiert. Eines der Rohre besass K-foermige Rippen mit sehr engem Rippenabstand, die beiden anderen waren sog. Hochleistungsrohre mt Veraenderungen an Rippenspitze (T-Form bzw. Y-Form) und Rippengrund (``X``-Kerben). Die Versuchsergebnisse zeigen, dass besonders die beiden Hochleistungsrohre bei Siededruecken bis etwa 10 bar erhebliche Vorteile im Vergleich zu Glattrohren versprechen. Die groesste Verbesserung lieferte das YX-rohr, so dass bei Verwendung dieses Rohres der Energiebedarf und zugleich die notwendige Kaeltemittelmenge und der Materialaufwand fuer die Verdampfer reduziert werden kann. (orig.)

  11. Towards a Functional Analysis of Human Carcinoma Disseminating Tumor Cells

    Baccelli, Irène


    Metastasierung ist die Hauptursache für krebsbedingte Todesfälle. Aktuelle Metastasierungsmodelle schlagen vor, dass Metastasen von einer Subpopulation der “disseminierenden Tumorzellen” (DgTCs) abstammen, welche auch als “Metastaseninitiierende Zellen” (MetICs) agieren können. DgTCs sind in mehreren mesenchymalen Kompartimenten des Körpers zu finden: in den Blutgefäßen (zirkulierende Tumorzellen, CTCs), in den Lymphgefäßen (Lymphknoten Tumorzellen LNTCs) oder im Knochenmark (disseminierte Tu...

  12. Die «ASEAN-Wirtschaftsgemeinschaft»

    Juego, Bonn


    Entwicklungsstufen, wie sie unterschiedlicher kaum sein können. Der Autor, Bonn Juego, nimmt die ASEAN Vision 2020 sowie die Debatten, die diesbezüglich in den einzelnen Ländern geführt werden, unter die Lupe. Er geht dem Potenzial des ASEANAnsatzes zu sozialer Teilhabe und wirtschaftlicher Verteilungsgerechtigkeit...

  13. Ein wissensbasiertes Framework zur flexiblen Konfiguration von AAL-Umgebungen


    Die Herausforderung in Ambient Assisted Living (AAL) ist es, die vielen heterogenen Komponenten in der AAL-Umgebung geeignet zu arrangieren, um auf die individuellen, schnell wechselnden Bedürfnisse der Nutzer einzugehen. Die Lösung ist ein semantisches Konfigurationsframework. Dieses Framework beinhaltet geeignete Prozesse, Werkzeuge sowie einen ontologiebasierten Austausch, Wiederverwendung und Automatisierung der Informationen zwischen den einzelnen Integrationsschritten.

  14. Third Generation Coaching

    Stelter, Reinhard


    Third Generation Coaching entfaltet ein neues Universum für Coaching und Coaching-Psychologie auf der Grundlage veränderter Gesellschaftsbedingungen. Wir leben in hyperkomplexen sozialen und ökonomischen Kontexten. Coaching muss sich deshalb zu einer Dialogform weiterentwickeln, die dem Einzelnen...

  15. Sinn als Thema im Coaching

    Stelter, Reinhard


    Die Sinnfrage ist zentral für den Menschen. Warum sollte man deshalb Coaching auf Zielsetzungen und Performance reduzieren? Es erscheint wichtig, den aktuellen gesellschaftlichen Diskurs aufzuweichen, der den einzelnen zu Selbstdisziplinierung zwingt und zu Depression, Selbstzweifel, Burn-out und...

  16. Diagnostic evaluation of degenerative and post-traumatic lesions of the spine and joints. 2. rev. ed.; Orthopaedisch-traumatologische Gelenk- und Wirbelsaeulendiagnostik

    Jerosch, J.; Castro, W.H.M. (eds.)


    This second, completely revised and updated edition in one volume offers the following advantages: It covers and explains all applicable diagnostic methods. - Differentiation between standard and special methods. - Guidance and pinpointed information explaining the performance of the methods, together with a systematic representation of indications. - Standard reporting forms, appearances and Scores. (orig./CB) [German] Unterscheidung von Standard- und Spezialuntersuchungen. Alle gaengigen Verfahren, auch viele Spezialverfahren, sind beruecksichtigt. Vorschlag von Untersuchungsgaengen fuer bestimmte Situationen. Detaillierte Beschreibung zur Durchfuehrung der einzelnen Verfahren. Gleichwertige Darstellung der klinischen Untersuchung. Nicht bekannte Tests und Techniken nachschlagen koennen. Indikationen fuer die einzelnen Verfahren werden systematisch dargestellt. Hinweise zum gezielten und Kosten sparenden Einsatz. Umfassende Information. In jedem Kapitel finden Sie Angaben zu: klinische Untersuchung einschliesslich Anamnese, Funktionspruefungen und neurologische Untersuchung. Roentgen, Sonographie, CT, MRT, Szintigraphie, - ggf. weitere spezielle Verfahren wie Arthrographie, Pedobarographie, Myelographie, Diskographie, Infiltrationsdiagnostik, Videorasterstereographie. Neu in der 2. Auflage - Jetzt zusammengefasst in einem Band - Diagnostik bei Endoprothesenlockerung - Standardisierte Befundungsboegen - Darstellung der gaengigen Gelenk-Scores. (orig.)

  17. Clinical applications for multiplanar- and three-dimensional-reconstructions by helical-CT for the diagnosis of acetabular fractures; Klinischer Einsatz multiplanarer und 3D-Rekonstruktionen der Spiral-CT in der Diagnostik der Azetabulumfrakturen

    Stroszczynski, C. [Strahlenklinik und Poliklinik im Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet der Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany); Schedel, H. [Strahlenklinik und Poliklinik im Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet der Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany); Stoeckle, U. [Unfallchirurgische Klinik und Poliklinik im Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet der Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany); Wellmann, A. [Strahlenklinik und Poliklinik im Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet der Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany); Beier, J. [Deutsches Herzzentrum Berlin, Virchow-Klinikum, Abt. Innere Medizin und Kardiologie (Germany); Wicht, L. [Strahlenklinik und Poliklinik im Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet der Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany); Hoffmann, R. [Unfallchirurgische Klinik und Poliklinik im Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet der Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany); Felix, R. [Strahlenklinik und Poliklinik im Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet der Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany)


    This review describes recent visualizations of computed tomography for the diagnosis of acetabular fractures. The techniques of conventional and helical-CT for the imaging of the acetabulum are compared. Furthermore, the different methods of multiplaner and three-dimensional reconstructions e.g. shaded surface display, maximum intensity projection, and volume rendering are presented. Figures of multiplanar and three-dimensional imaging for fractures of the pelvis is discussed. (orig.) [Deutsch] Es wird eine Uebersicht moderner computertomographischer Darstellungsmethoden der Azetabulumfrakturen vorgestellt. Auf die einzelnen Charaktersitika der konventionellen und Spiral-CT-Technik wird eingegangen, weiterhin werden die multiplanaren und verschiedenen 3dimensionalen Rekonstruktionsverfahren Shaded-Surface-Display (SSD), Maximum-Intensitaetsprojektion (MIP) und Volume-Rendering (VR) beschrieben und jeweils anhand von Abbildungen erlaeutert. Darueber hinaus wird das diagnostische Potential der einzelnen Methoden diskutiert. (orig.)

  18. Integrales Lernen in und von Organisationen

    Wendelin Kupers


    Full Text Available Bezogen auf das integrale Models von Ken Wilber untersucht der Beitrag die Bedeutung des Lernens in und von Organisationen. Nach einer Darstellung der Relevanz und des Grundverständnisses des Lernens im Organisationskontext, werden integrale Dimensionen des Lernens dargestellt. Im Einzelnen werden die verschiedenen Sphären eines inneren-subjektiven und äusseren-„objektiven“ Lernens des Einzelnen als auch ein gemeinschaftliches Lernen und Lernen im System auf der kollektiven Ebene dargestellt sowie deren interrelationaler Zusammenhang diskutiert. Schließlich beschreibt der Beitrag noch integrale Lernprozesse sowie integrale Gestaltungsfelder zur Förderung des Lernens in den verschiedenen Bereichen. Abschließend spricht der Artikel noch Schwierigkeiten und Probleme an sowie nimmt im Fazit ein perspektivischen Ausblick vor.

  19. Romanistik und gender studies

    Susanne Schlünder


    Full Text Available Die beiden Bände bieten ein breites Spektrum von Beiträgen zur französischen, italienischen und spanischen Literaturwissenschaft. Gedankliche Grundlage der im einzelnen unterschiedlichen Ansätze und Zielsetzungen ist ein im Anschluß an Judith Butler gender-reflektierendes, diskursives Konzept von Geschlecht, dessen wissenschaftsgeschichtliche Herleitung und Perspektiven Renate Kroll einleitend darlegt. Die einzelnen Artikel beschäftigen sich zum einen mit literarischen Strategien, die Schriftstellerinnen vom Mittelalter bis zur Gegenwart erprobt haben, und hinterfragen dabei die Rolle weiblicher Autoren in Literaturgeschichte und Literaturgeschichtsschreibung. Zum anderen widmen sie sich den literarischen Inszenierungs- und Repräsentationsformen von Weiblichkeit und stellen darüber einen Bezug zur Lebenswelt der behandelten Autorinnen her.

  20. Cerebrovascular diagnostics - Imaging; Zerebrale Gefaessdiagnostik - Bildgebung

    Roth, C. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg (Germany)


    Imaging of the cerebral vasculature relies mostly on computed tomography angiography (CTA), magnetic resonance angiography (MRA) and digital subtraction angiography (DSA). Although DSA is still the gold standard, many questions can be answered with CTA and/or MRA thanks to recent technological advances. The following article describes the advantages and disadvantages of these techniques with regard to different questions. Basic principles regarding the different techniques are explained. (orig.) [German] Die Bildgebung der zerebralen Gefaesse stuetzt sich im Wesentlichen auf die CT-Angiographie (CTA), MR-Angiographie (MRA) und die digitale Subtraktionsangiographie (DSA). Obwohl die DSA nach wie vor als Goldstandard gilt, lassen sich durch die technischen Neuerungen der Schnittbilddiagnostik viele Fragestellungen mithilfe von CTA und MR-A beantworten. Im nachfolgenden Artikel werden im Hinblick auf verschiedene Fragestellungen Vor- und Nachteile der einzelnen Verfahren aufgefuehrt sowie Grundlagen zu den einzelnen Techniken erlaeutert. (orig.)

  1. Auswertung von Videoaufnahmen mit Hilfe der Qualitativen Inhaltsanalyse - ein Beispiel aus der Unterrichtsforschung

    Philipp Mayring


    Full Text Available In einer interdisziplinären Arbeitsgruppe aus Fachdidaktiker/innen, Pädagog/innen und Psycholog/innen wird an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg seit einigen Jahren der Einfluss emotionaler Faktoren auf schulische Lernprozesse untersucht. Emotionen gelten als ein bedeutsamer Faktor der Qualität von Lehr- und Lernprozessen. Die Erfassung von Emotionen bei Schüler/innen erweist sich dabei aber als recht schwierig. Im Zentrum unserer Untersuchungen standen zunächst Fragebögen zum Allgemeinen Wohlbefinden, zur Schulzufriedenheit und zum konkreten emotionalen Erleben in einzelnen Unterrichtsstunden. Auch Interviews mit einzelnen Schüler/innen über ihre emotionale Befindlichkeit beim Lernen wurden durchgeführt.

  2. Romanistik und gender studies Romanistic and gender studies

    Susanne Schlünder


    Full Text Available Die beiden Bände bieten ein breites Spektrum von Beiträgen zur französischen, italienischen und spanischen Literaturwissenschaft. Gedankliche Grundlage der im einzelnen unterschiedlichen Ansätze und Zielsetzungen ist ein im Anschluß an Judith Butler gender-reflektierendes, diskursives Konzept von Geschlecht, dessen wissenschaftsgeschichtliche Herleitung und Perspektiven Renate Kroll einleitend darlegt. Die einzelnen Artikel beschäftigen sich zum einen mit literarischen Strategien, die Schriftstellerinnen vom Mittelalter bis zur Gegenwart erprobt haben, und hinterfragen dabei die Rolle weiblicher Autoren in Literaturgeschichte und Literaturgeschichtsschreibung. Zum anderen widmen sie sich den literarischen Inszenierungs- und Repräsentationsformen von Weiblichkeit und stellen darüber einen Bezug zur Lebenswelt der behandelten Autorinnen her.

  3. Energy and environment data for Baden-Wuerttemberg; Energie- und Umweltdaten Baden-Wuerttemberg



    The brochure contains energy consumption data for Baden-Wuerttemberg in the form of tables and diagrams. The data are presented by energy sources and consumption sectors. Data on electric power consumption and generation, natural gas consumption and utilisation of renewable energy sources are presented as well. The data refer to the period between 1973 and 1997 for Baden-Wuerttemberg and Germany. Information is also presented on trends in sulphur dioxides, nitric oxides, and carbon dioxide. [German] Die Broschuere enthaelt in Form von Tabellen und Diagramme die einzelnen Daten zum Energieverbrauch in Baden-Wuerttemberg. Die Daten sind jeweils aufgeschluesselt nach den einzelnen Energietraegern und nach Verbrauchssektoren. Ebenso sind Daten zum Stromverbrauch, zur Stromerzeugung, zum Erdgasverbrauch sowie zur Nutzung der erneuerbaren Energien enthalten. Die Daten beziehen sich auf die Jahre 1973 bis 1997 fuer Baden-Wuerttemberg und fuer Deutschland. Es werden auch Angaben zur Entwicklung der Emissionen von Schwefeldioxiden, Stickoxiden und Kohlendioxid gemacht.

  4. Algeria. Energy situation 2002/03; Algerien. Energiewirtschaft 2002/03



    The energy situation of Algeria is reviewed on the basis of selected data. This includes statistics on the country's national and international energy policy, energy sources, and electric power generation. Key data are presented on foreign trade. [German] Unter Angabe einiger markanter Daten wird ein Ueberblick ueber die Energiesituation Algeriens gegeben. Nach einigen Anmerkungen zur nationalen und internationalen Energiepolitik werden die Entwicklungen bezueglich der einzelnen Energietraeger und der Stromerzeugung beschrieben. Ausserdem werden einige wichtige Zahlen zum Aussenhandel angegeben.

  5. Algeria. Energy situation 2004; Algerien. Energiewirtschaft 2004



    The energy situation of Algeria is reviewed on the basis of selected data. This includes statistics on the country's national and international energy policy, energy sources, and electric power generation. Key data are presented on foreign trade. [German] Unter Angabe einiger markanter Daten wird ein Ueberblick ueber die Energiesituation Algeriens gegeben. Nach einigen Anmerkungen zur nationalen und internationalen Energiepolitik werden die Entwicklungen bezueglich der einzelnen Energietraeger und der Stromerzeugung beschrieben. Ausserdem werden einige wichtige Zahlen zum Aussenhandel angegeben.

  6. Finanzielle Staatshilfen für den Agrarsektor und deren regionale Verteilung

    Plankl, Reiner


    Der Arbeitsbericht beschreibt die regionale Verteilung der finanziellen Staatshilfen für den Agrarsektor in der Förderperiode 1995 bis 2008. Räumliche Betrachtungseinheit sind die Bundesländer, Landkreise und siedlungsstrukturellen Kreistypen. Im Einzelnen wird die regionale Verteilung der Ausgaben der 1. und 2. Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP), der Bundesausgaben für Agrardieselverbilligung und für das agrarsoziale Sicherungssystem beschrieben. Es zeigen sich ausgeprägte regionale Ve...

  7. Metabolisierung von Lebensmittelinhaltsstoffen im simulierten Verdauungsmodell

    Hageböck, Martin


    Mit Hilfe eines in vitro Modells, basierend auf 4 hintereinander geschalteten Bioreaktoren, war es möglich, komplexe Vorgänge der Verdauung modellhaft nachzustellen. Somit konnte die stufenweise Metabolisierung von ausgewählten Lebensmittelinhaltsstoffen unter definierten physikochemischen, enzymatischen und mikrobiellen Bedingungen der einzelnen Verdauungsstufen verfolgt werden. Beim Einsatz der polyphenolischen Reinsubstanzen wurden zunächst charakteristische Abbaureaktionen wie Hydrolyse v...

  8. Hochwasser und andere Katastrophen - was haben wir gelernt?


    Der Beitrag versucht, eine erste Bilanz zu ziehen im Hinblick auf Schlussfolgerungen und Konsequenzen aus der 500-Jahres-Flut, die im Herbst 2002 das Gebiet von Elbe und Mulde heimgesucht hat. Dabei werden "Lernprozesse" im Einzelnen und in all ihren Widersprüchlichkeiten skizziert sowie in den Kontext des bereits im Gang befindlichen Klimawandels gestellt. Im Ergebnis werden Perspektiven für eine vorsorgende Raumplanung aufgezeigt und es wird verdeutlicht, dass und in welchem Maße Vorsorge m...

  9. Risk-Management im Rahmen des internationalen Marketing

    Berndt, Ralph


    Der vorliegende Beitrag zeigt die Grenzen der herkömmlichen Theorie des Risk-Management beim internationalen Marketing auf. Die Risiko-Definition ist aus entscheidungstheoretischer Sicht nicht korrekt; der Weg, die einzelnen Länder anhand eines Risiko-Indizes - wie z. B. BERI - zu bewerten, erscheint wenig sinnvoll. Der vorliegende alternative Ansatz zum Risk-Management basiert auf der Risiko-Definition der Entscheidungstheorie. Es wird gezeigt, wie ein gewinnmaximierendes Unternehmen simulta...

  10. Die Bedeutung von "Familie": Erzählungen aus drei Generationen

    Mora Salas, Leonor


    Gegenstand meines Beitrages ist die Frage, wie Familien Sinn und Bedeutung des Begriffes "Familie" konstruieren. Die hier vorgestellte Theorie geht auf die Analyse von vier früheren qualitativen Untersuchungen zurück, in denen individuelle Interviews mit Mitgliedern von insgesamt 14 Familien unterschiedlicher sozioökonomischer Herkunft in Caracas, Venezuela, durchgeführt wurden. In jedem einzelnen Fall wurden Mitglieder aus drei unterschiedlichen Generationen interviewt, in deren Erzählungen ...

  11. El sentido de la familia: una construcción con las tramas de vida de tres generaciones

    Salas, Leonor Mora


    Gegenstand meines Beitrages ist die Frage, wie Familien Sinn und Bedeutung des Begriffes "Familie" konstruieren. Die hier vorgestellte Theorie geht auf die Analyse von vier früheren qualitativen Untersuchungen zurück, in denen individuelle Interviews mit Mitgliedern von insgesamt 14 Familien unterschiedlicher sozioökonomischer Herkunft in Caracas, Venezuela, durchgeführt wurden. In jedem einzelnen Fall wurden Mitglieder aus drei unterschiedlichen Generationen interviewt, in deren Erzählungen ...

  12. Forschung im Ökologischen Landbau: Ist-Zustand und Perspektiven [Research in organic agriculture: Staus Quo and prospects

    Kolbe, Hartmut; Rikabi, Fouad


    Im Jahre 1998 wurde das Versuchswesen im Ökologischen Landbau (ÖLB) in der Bundesrepublik Deutschland einer genauen Analyse unterzogen (KOLBE & RIKABI, 2000). Es ging um die Ermittlung des Ist-Zustandes des Versuchswesens durch die Erfassung der verschiedenen Einrichtungen und Organisationsformen in den einzelnen Bundesländern. Neben der Dokumentation der Fächerbreite und der untersuchten Fragestellungen war auch die Aufdeckung von Schwachstellen und Defiziten sowie von zukünftigen Entwicklun...

  13. Monitoring of regional labour markets in European states


    Der Reader gibt einen Überblick über die europäische Diskussion zum Monitoring in regionalen Arbeitsmärkten. Teil 1 stellt verschiedene Projekte vor, zum einen landesweite Monitoring-Projekte, zum anderen regionale Monitoring-Projekte. Teil 2 bezieht sich auf Monitoring-Projekte zu einzelnen Arbeitsmarktaspekten (Weiterbildung, Statistik) bzw. -personengruppen (Ältere, Jugendliche, Pendler). Der dritte Teil fragt nach den zukünftigen Entwicklungen und Perspektiven des Monitoring und nach der ...

  14. Psychologische Phänotypen als Prädiktoren der Behandlungsergebnisse in der Tabakentwöhnung

    Torchalla, Iris


    Ziele und Fragestellung: Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um eine prospektive Beobachtungsstudie im Kontext einer Intervention. Ihr Ziel war es, Teilnehmer einer Tabakentwöhnungsbehandlung multidimensional zu beschreiben und verschiedene Untergruppen im Sinne von „Raucherprofilen“ zu identifizieren. Weiterhin sollte untersucht werden, ob die Angehörigen der einzelnen Untergruppen nach der Teilnahme an einer Tabakentwöhnungsbehandlung unterschiedliche Abstinenzwahrscheinlichkeiten b...

  15. Yemen. Energy situation 1998; Jemen. Energiewirtschaft 1998



    The energy situation of Yemen is reviewed on the basis of relevant data. Data on the country`s national and international policy are followed by an outline of trends in energy sources and electric power generation. (HS) [Deutsch] Unter Angabe einiger markanter Daten wird ein kurzer Ueberblick ueber die Energiesituation von Jemen gegeben. Nach einigen Anmerkungen zur nationalen und internationalen Energiepolitik werden die Entwicklungen bezueglich der einzelnen Energietraeger und der Stromerzeugung beschrieben. (HS)

  16. Einleitung: Handhabung verbaler Daten in der Sozialforschung


    "Die Wahl quantitativer oder qualitativer Verfahren der Datenerhebung ist nicht alternativ möglich, da die Methodenwahl immer von Forschungsziel und Forschungsfrage abhängig ist. Eine die Genauigkeit von Wirkungszusammenhängen, hypothesengeleitet, überprüfende Forschung setzt ein quantitatives Verfahren voraus; sollen aber begründete Vermutungen über Regelhaftigkeiten in einzelnen Bereichen oder Feldern der sozialen Wirklichkeit gewonnen werden, so setzt dieses ein qualitatives Verfahren (in ...

  17. Ein Microservice-Architektur zum konversationsbasierten Erkunden von Softwarevisualisierungen

    Bieliauskas, Stefan


    Die nachfolgende Bachelorarbeit umfasst die Konzeption und prototypische Implementierung einer Microservice-Architektur, zur Interaktion über ein konversationsbasiertes Userinterface. Dabei wird am Beispiel der Userinteraktion mit einem Chat-Bot eine abstrakte Softwarevisualisierung zu einem OSGi Projekt gesteuert. Die Architektur nutzt das WAMP V2 Protokoll zur Kommunikation unter den einzelnen Services und zeigt Vorteile bei der Anbindung neuer Services auf. Durch die Implementierung dieser...

  18. Abdichtung von fließfettgeschmierten Getrieben mit Radialwellendichtungen - Reibungsminderung durch Makrostrukturierung der Dichtungsgegenlauffläche


    Diese Arbeit befasst sich mit Radialwellendichtungen von fließfettgeschmierten Getrieben und den Einflüssen der einzelnen Komponenten des Dichtsystems auf dessen Funktion und Verschleiß. Verglichen mit ölgeschmierten Systemen ist der Schmierstoffaustausch in fließfettgeschmierten Getrieben deutlich geringer. Hohe Dichtsystemtemperaturen bis hin zu globaler Mangelschmierung sind die Folgen. Anhand eines praxisnahen Experimentalgetriebes mit einem Wellendurchmesser von 50mm erfolgt eine systema...

  19. Crossmedia Marketing ? Suchmaschinen als Brücke zwischen Offline- und Online-Kommunikation

    Noack, Catharina


    Durch das kontinuierlich ansteigende Medienangebot konkurrieren Medienprodukte zunehmend um die knappe Ressource der Rezipientenaufmerksamkeit. Crossmedia Marketing zielt auf die Präsenz in verschiedenen Medienteilmärkten, offline und online ab, wodurch sich die Abhängigkeit von einzelnen Medienmärkten verringert und Synergieeffekte genutzt werden können. Die Bedeutung dieser Arbeit liegt in der Verknüpfung der Forschungsdisziplinen Crossmedia Marketing, Konsumentenforschung und Suchmasch...

  20. Einzelmolekül-Kraftspektroskopie an einem molekularen Azobenzol-Schalter und Natriumcarboxymethylamylose

    Glockner, Christian


    Es wurden Einzelmolekül-kraftspektroskopische Messungen am Natriumcarboxymethylamylose-(CMA-)/2-[2-(3-Trimethoxysilylpropylamino)ethylamino]ethylamin-(DETA-)System sowie am 4,4’-Dicarboxyazobenzol-/PEG-Silan-System mit dem Rasterkraftmikroskop (AFM) „MFP-3D Bio“ durchgeführt. Zur Vorbereitung auf das mechanische Schalten eines einzelnen Mechano-/Chromophors im Rahmen eines optomechanischen Zyklus’ wurde die Messmethode des Force-Clamps an dem AFM etabliert sowie die Messparameter während der ...

  1. Qualitative Methoden in Europa. Die Vielfalt der Sozialforschung


    Der Aufsatz bietet eine Einführung in die FQS-Schwerpunktausgabe über qualitative Methoden in Europa. Er schildert die besondere Situation der qualitativen Forschung in diesem Raum, die durch Vielfalt und Einheit geprägt ist. Vielfalt, denn die verschiedenen geistigen Traditionen und institutionellen Strukturen der Sozialwissenschaft, die den Hintergrund der qualitativen Forschung bilden, unterscheiden sich zwischen den einzelnen Ländern beträchtlich. Vielfalt verweist auf eine Reihe von selb...

  2. The comparative morphological study over some species of Onobrychis Adans genus



    Full Text Available Der Verfasser hat vergleichenden morphologische Untersuchungen bei einem Pflanzensortiment der Gattung Onobrychis Adans. durchgefuhrt, wobei in 4 Wiederholungen die mittler Blatt-und Bl Gattungn Onobrychis Adanstenzahl, Gewicht der Triebe und Blatter bei 25 Tieben bestimmt wurden. Aus den Ergebnissen geht hervor, dass zwischen den einzelnen Herkunftender Art Onobrychis vicifolia Scop. grossere Unterschiede bestehen als zwischen den verschiedenen Arten. Bei einigen Herk�nften wurden die gleichen Werte verzeichnet wie bei der hier verbreiteten Zuchtsorte.

  3. Wirtschaftlich, zuverlässig, weitreichend

    Bonte, Achim; Niederlein, Falk; Szepanski, Sven


    Lizenzpflichtige elektronische Nachschlagewerke und Volltextdatenbanken wie die Normendatenbank „Perinorm“, „Chemical Abstracts“ oder „Journal Citation Reports“ bilden auch im Google-Zeitalter den unverzichtbaren Kern der wissenschaftlichen Fachinformation. Angesichts des teilweise sehr hohen Aufwands für Bereitstellung, Updates, Zugriffs- und Rechteverwaltung solcher Datenbanken wurden aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) seit 2008 die einzelnen Datenbankserver...

  4. Nachweis und Vorkommen von Fusarientoxinen in Kartoffeln und Kartoffelprodukten

    Matthes, Julia


    Bei der Fusariumtrockenfäule der Kartoffel handelt es sich um eine verbreitete Lagerkrankheit. Zur Abschätzung eines möglichen Gesundheitsrisikos für den Verbraucher wurden verschiedene Kartoffelsorten und -produkte auf 18 relevante Typ A und B Trichothecene sowie Zearalenon untersucht. Dabei wurden in 30,6 % der Proben Toxine mit maximalen Konzentrationen bis zu 254 µg/kg nachgewiesen. In einzelnen Kartoffelknollen wurde zudem eine Diffusion von Fusarientoxinen aus der Faulstelle in angrenze...

  5. Sammelbesprechung: Medien, schwarz auf weiß

    Seiffarth, Achim


    Ein Lehrbuch ist nicht notwendiger Weise etwas zum Lesen. Band I von BONFADELLIs "Medienwirkungsforschung" wird immer dann hilfreich sein, wenn wir uns mit einzelnen Theorien aus dem Lager der empirisch (quantitativ) verfahrenden Medien-Theorie vertraut machen wollen. Als Gesamtdarstellung hingegen verweigert das Werk Leserinnen und Lesern linearen Fortgang und Einheit der Erzählung. Kapitel nach Kapitel führt aus dem Nichts heraus, ins Nichts zurück. Vielleicht stellt gerade diese Erzählweis...

  6. Umriß pädagogischer Vorlesungen

    Herbart, Johann Friedrich


    Layoutgetreues Digitalisat der Ausg.: Leipzig : Reclam, [circa 1889] Zentralbibl. Sign.: XV C 396 ai (Raubgut) Vorlesungen zur Pädagogik. Die einzelnen Abschnitte beinhalten Gründzüge seiner Pädagogik, Anleitung zur Erziehung in den Entwicklungsstufen, Didaktik, die Entwicklung des Interesses, Maßnahmen gegen Charakterfehler der Zöglinge, Lob und Tadel u. a. Die pädagogischen Leitlinien gelten ausschließlich für Knaben

  7. Energy report for Bavaria, 1996/97. Data on the development of the Bavarian energy industry, with an energy balance; Energiebericht Bayern 1996/97. Daten zur Entwicklung der bayerischen Energiewirtschaft mit Energiebilanz



    The report presents the energy balance for Bavaria and provides information on: Bavarian energy industry; structure and development of primary and end-use energy consumption; situation and development of energy sources (electricity, gas, mineral oil, coal, district heating). (orig.) [Deutsch] Der Bericht enthaelt die Energiebilanz Bayern fuer das Berichtsjahr und bietet Informationen zur Energiewirtschaft in Bayern, zur Struktur und Entwicklung des Primaer- und Endenergieverbrauchs und zur Situation und Entwicklung bei den einzelnen Energietraegern (Elektrizitaet, Gas, Mineraloel, Kohle, Fernwaerme). (orig.)

  8. Qualitative Methoden in Europa. Die Vielfalt der Sozialforschung

    Knoblauch, Hubert; Flick, Uwe; Maeder, Christoph


    Der Aufsatz bietet eine Einführung in die FQS-Schwerpunktausgabe über qualitative Methoden in Europa. Er schildert die besondere Situation der qualitativen Forschung in diesem Raum, die durch Vielfalt und Einheit geprägt ist. Vielfalt, denn die verschiedenen geistigen Traditionen und institutionellen Strukturen der Sozialwissenschaft, die den Hintergrund der qualitativen Forschung bilden, unterscheiden sich zwischen den einzelnen Ländern beträchtlich. Vielfalt verweist auf eine Reihe von selb...

  9. Seed dispersal ecology of Leonia cymosa (Violaceae) in the rain forest of Eastern Ecuador

    Pfrommer, Albrecht


    Leonia cymosa (Violaceae) ist ein Baum der unteren Waldschicht im Amazonischen Regenwald. Meine Probenflächen befanden sich in der „Reserva Faunistica Cuyabeno“ im nord-östlichen Ecuador: Meine Untersuchung hatte das Ziel, die Variation von Baummerkmalen zu beschreiben und zu klären, ob und wie die Fruchtentnahme aus den einzelnen Bäumen durch Fruchtfresser mit den Baummerkmalen zusammenhängt. Die mittlere Höhe einer fruchttragenden L. cymosa war 6,6 m (Min. 2 m, Max. 12,6 m). Der Median der ...

  10. Qualitätserkennung am Apfel mit Hilfe der Streifenprojektion

    Hother, Katrin


    Äpfel müssen für die Verwendung als Tafelobst in einen den Handelsgütebestimmungen entsprechenden Zustand aufbereitet werden. Die Anforderungen an die Äpfel der einzelnen Klassen sind in den Qualitätsnormen und Handelsklassen für die EG festgelegt. Automatische Verfahren zur Sortierung von Äpfeln nach Größe, Farbe und Form kommen zum Einsatz. Qualitätsfehler auf der Apfeloberfläche ohne Farbveränderungen der Fruchtoberfläche werden nicht erkannt. Ausgehend von der auf ...

  11. Singapore. Energy situation 1997/98; Singapur. Energiewirtschaft 1997/98



    The energy situation of Singapore is reviewed on the basis of selected key data. Remarks on the country`s national and international energy policy are followed by a description of trends concerning the various energy sources and electric power generation in general. Key figures are presented on the country`s external trade and balance of payments. (HS) [Deutsch] Unter Angabe einiger markanter Daten wird ein kurzer Ueberblick ueber die Energiesituation von Singapur gegeben. Nach einigen Anmerkungen zur nationalen und internationalen Energiepolitik werden die Entwicklungen bezueglich der einzelnen Energietraeger und der Stromerzeugung beschrieben. Ausserdem werden einige wichtige Zahlen zum Aussenhandel bzw. zur Zahlungsbilanz angegeben. (HS)

  12. Singapore. Energy situation 1998/99; Singapur. Energiewirtschaft 1998/99



    The energy situation of Singapore is reviewed on the basis of selected key data. Remarks on the country's national and international energy policy are followed by a description of trends concerning the various energy sources and electric power generation in general. Key figures are presented on the country's external trade and balance of payments. (HS) [German] Unter Angabe einiger markanter Daten wird ein kurzer Ueberblick ueber die Energiesituation von Singapur gegeben. Nach einigen Anmerkungen zur nationalen und internationalen Energiepolitik werden die Entwicklungen bezueglich der einzelnen Energietraeger und der Stromerzeugung beschrieben. Ausserdem werden einige wichtige Zahlen zum Aussenhandel bzw. zur Zahlungsbilanz angegeben. (HS)

  13. Libya. Energy situation 1996; Libyen. Energiewirtschaft 1996



    Key figures are presented on the energy situation of Libya. Some remarks on the country`s national and international energy policy are followed by description of trends on energy sources and power generation. Data are presented on the country`s external trade. (orig.) [Deutsch] Unter Angabe einiger markanter Daten wird ein kurzer Ueberblick ueber die Energiesituation Libyens gegeben. Nach einigen Anmerkungen zur nationalen und internationalen Energiepolitik werden die Entwicklungen bezueglich der einzelnen Energietraeger und der Stromerzeugung beschrieben. Ausserdem werden einige wichtige Zahlen zum Aussenhandel angegeben. (orig.)

  14. Libya. Energy situation 1999/2000; Libyen. Energiewirtschaft 1999/2000



    Key figures are presented on the energy situation of Libya. Some remarks on the country's national and international energy policy are followed by description of trends on energy sources and power generation. Data are presented on the country's external trade. (orig.) [German] Unter Angabe einiger markanter Daten wird ein kurzer Ueberblick ueber die Energiesituation Libyens gegeben. Nach einigen Anmerkungen zur nationalen und internationalen Energiepolitik werden die Entwicklungen bezueglich der einzelnen Energietraeger und der Stromerzeugung beschrieben. Ausserdem werden einige wichtige Zahlen zum Aussenhandel angegeben. (orig.)

  15. Contributions to cleaner chemical waste treatment and production processes; Beitraege zu zukuenftigen chemischen Entsorgungs- und Produktionsverfahren

    Schmieder, H.; Bleyl, H.J.; Boukis, N.; Ederer, H.; Galla, U.; Goldacker, H.; Grimm, R.; Henrich, E.; Kluth, M.; Petrich, G.; Schoen, J.; Weirich, F.


    Ways and chances for the development of cleaner chemical waste treatment and production processes are discussed. Supercritical fluids as reaction media and as separation solvents and the application of indirect electroredox processes were selected for process developments. The R and D activities are described in detail. (orig.). [Deutsch] Wege und Chancen zur Entwicklung oekologisch vertraeglicher Entsorgungs- und Produktionsverfahren werden diskutiert. Fuer die Verfahrensentwicklungen wurde die Nutzung von ueberkritischen Fluiden als Reaktionsmedium und Solvent zur Trennung sowie die Anwendung von indirekten Elektroredox-Verfahren ausgewaehlt. Die einzelnen Entwicklungsarbeiten werden detailliert beschrieben. (orig.).

  16. Electric orchestra. Hybrid systems require optimal tuning of all power sources; Elektrisches Orchester. In Hybridsystemen kommt es auf die optimale Abstimmung aller Stromlieferanten an

    Kampitz, I.; Bernreuter, J.


    Solar, wind and hydroelectric power systems can be combined in order to overcome the disadvantages of isolated systems. Cogeneration systems, ideally fuelled with vegetable oil, can be connected as well. There are various concepts, even for whole villages. The contribution takes a look at advantages and shortcomings. [German] Solarstrom-, Wind- oder Wasserkraftanlagen lassen sich kombinieren, um die Nachteile der einzelnen Energietraeger in einem Inselsystem wechselseitig auszugleichen. Auch ein Blockheizkraftwerk, idealerweise mit Pflanzenoel betrieben, kommt als Partner in Frage. Zur Einbindung der verschiedenen Stromquellen ins Gesamtsystem gibt es unterschiedliche Konzepte, unter anderem ein neues von SMA zur Versorgung ganzer Doerfer. Wir beleuchten die Vor- und Nachteile. (orig.)

  17. Oberbergamt fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz, Bergamt Saarbruecken / Bergamt Rheinland-Pfalz. Annual report 1998. Economic and technical aspects, industrial safety and environmental protection, statistics, activities of the mining authorities; Oberbergamt fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz, Bergamt Saarbruecken / Bergamt Rheinland-Pfalz. Jahresbericht 1998. Bergwirtschaft, Bergtechnik, Arbeitsschutz, Umweltschutz, Statistiken, Taetigkeiten der Bergbehoerde

    Boettcher, R.; Hugo, K.H.; Kuhn, M.; Strauch, T. [comps.


    After outlining developmental trends in the various mining sectors as well as the structure and tasks of the State Mines Inspectorate, the annual report describes the activities in the fields of health and industrial safety, mining engineering and safety, and the environmental effects of mining activities, as well as special accidents and incidents. (HS) [German] Nach einem Ueberblick ueber die bergwirtschaftliche Entwicklung in den einzelnen Bergbauzweigen sowie ueber den Aufbau und die Zustaendigkeit der Bergbehoerde werden die Aktivitaeten in den Bereichen Arbeits- und Gesundheitsschutz, Bergtechnik und Sicherheit, Bergbau und Umwelt sowie bemerkenswerte Unfaelle und Vorkommnisse beschrieben. (HS)

  18. Sildenafil (Viagra: Eine Gefahr für Patienten mit Herzerkrankungen?

    Klein W


    Full Text Available Kurz nachdem Viagra in den Vereinigten Staaten am Markt war, wurden in Post-Marketing-Untersuchungen gehäufte Todesfälle bei Patienten mit Koronarerkrankung, die Viagra eingenommen hatten, der Gesundheitsbehörde berichtet. Dies hat entsprechende Aufregung verursacht, und alle diese Fallbeschreibungen wurden im einzelnen analysiert. Tatsächlich war in einigen Fällen ein Zusammenhang festzustellen, in anderen Fällen nicht. In den randomisierten Studien waren diesbezügliche Komplikationen nicht nachzuweisen.

  19. Ein umfassendes Standardwerk der Väterforschung

    Martin Textor


    Full Text Available In dem umfangreichen Band wird in 23 Kapiteln ein detaillierter Überblick über die deutschsprachige Väterforschung geboten, wobei selbstverständlich die in anderen Ländern gesammelten Erkenntnisse berücksichtigt werden. Alle relevanten Wissenschaftsdisziplinen sind mit Beiträgen vertreten. Die einzelnen Aufsätze sind entweder eher theoretisch ausgerichtet, enthalten Literaturübersichten oder stellen empirische Untersuchungen vor. Der Sammelband präsentiert somit eine Gesamtschau des Forschungsstandes.

  20. Comparative genomics and phylogenetics of the vertebrate CYP3 family

    Qiu, Huan


    CYP3A verstoffwechselt mehr als 50% aller gegenwärtig in der Therapie eingesetzten Wirkstoffe, die häufig an klinisch relevanten Arzneimitttel-Wechselwirkungen beteiligt sind. Das Verständnis über die Bedeutung und die Regulation von einzelnen CYP3A Genen in der Pharmakologie und Physiologie ist unvollständig. Wir untersuchten die Evolution des CYP3 Genlokus über einen Zeitraum von 450 Millionen Jahre mittels genomischer Sequenzen von 16 Tierarten. Neue CYP3 Unterfamilien (CYP3B, C und D) ent...

  1. Unterstützung von Lerngemeinschaften in verteilten intelligenten Lehrsystemen

    Harrer, Andreas Georg


    Intelligente Lehrsysteme (ILS) ermöglichen einzelnen Lernern einen dem individuellen Kenntnisstand und Eigenschaften angepassten rechnergestützten Unterricht. Lernen in Gruppen bietet zusätzlich die Möglichkeit zur Einübung sozialer Fähigkeiten und zur flexiblen Gestaltung von Lernformen. Bisherige Ansätze von Gruppenlernsystemen stellen eine verteilte Lernumgebung zur Verfügung, durch die eine Zusammenarbeit räumlich oder zeitlich verteilter Studenten ermöglicht wird, ohne jedoch die charakt...

  2. Tag der Artenvielfalt am 10.06.2006 im NSG „Schwiemelkopf“

    Köble, Walter; Grawe, Frank


    Im Unterschied zu den Berichten über die Tage der Artenvielfalt 2005 (vgl. GRAWE 2006), als keine einzelnen Arten im Bericht aufgelistet wurden, und den Berichten über die Jahre 2000 bis 2004 (vgl. GRAWE 2000, 2001, 2002, 2003, 2005) sowie 2007 (vgl. Artikel in diesem Heft, S. 60-69), als i. d. R. alle einzeln bestimmten Arten genannt wurden, möchten sich die Autoren an dieser Stelle auf die Ergebnislisten einer speziellen, intensiv durch Experten bearbeiteten Artengruppe, nämlich einen Teil ...

  3. Konvergenz afferenter und kommissuraler Signale aus den Bogengängen und den Otolithenorganen beim Grasfrosch (Rana temporaria)

    Holler, Stefan


    In vitro-Experimente wurden am isolierten Hirnstamm von Fröschen durchgeführt. Die einzelnen Nervenäste der Bogengänge und der Lagena wurden auf jeder Seite des Gehirns getrennt elektrisch stimuliert. Afferente und kommissurale Antworten wurden intrazellulär in vestibulären Neuronen zweiter Ordnung (2°VN) gemessen. Das Projektionsmuster eines Teils dieser 2°VN wurde durch antidrome Stimulation der okulomotorischen Kerne und des zervikalen Rückenmarks bestimmt. Bei der Hälfte...

  4. Mechanized ultrasonic inspection of austenitic pipe systems; Mechanisierte Ultraschallpruefung von austenitischen Rohrleitungen

    Dressler, K.; Luecking, J.; Medenbach, S. [ABB ZAQ GmbH, Essen (Germany)


    The contribution explains the system of standard testing methods elaborated by ABB ZAQ GmbH for inspection of austenitic plant components. The inspection tasks explained in greater detail are basic materials testing (straight pipes, bends, and pipe specials), and inspection of welds and dissimilar welds. The techniques discussed in detail are those for detection and sizing of defects. (orig./CB) [Deutsch] Das Ziel dieses Beitrages ist die Vorstellung der von der ABB ZAQ GmbH eingesetzten Standardprueftechniken fuer die Pruefung austenitischer Anlagenkomponenten. Im einzelnen wird die Grundwerkstoffpruefung (Rohre, Boegen, Formstuecke), die Schweissnahtpruefung und die Mischnahtpruefung angesprochen. Es werden dabei die Techniken fuer `Detection` und `Sizing` differenziert betrachtet und erlaeutert. (orig.)

  5. Multimedia and solar energy - chances for basic and advanced training of tradesmen. Conference; Multimedia und Sonnenenergie - Chancen fuer die Aus-, Fort- und Weiterbildung im Handwerk. Tagung



    Subjects: Didactics of vocational training and multimedia learning; Internet services of the Koordinierungsstelle Energie des Westdeutschen Handwerkskammertages; Training in solar engineering at HBZ Muenster; Training software for the space HVAC sector; Interactive learning software for vocational training in solar engineering; E-learning; Multimedia applications in photovoltaics. [German] Die Tagungsunterlagen bestehen aus einzelnen ungebundenen Artikeln. Sie behandeln die folgenden Themen: Didaktik der beruflichen Bildung und multimediales Lernen; Internet Angebot der Koordinierungsstelle Energie des Westdeutschen Handwerkskammertages; Solartechnik-Schulungen am HBZ Muenster; Trainingssoftware fuer das SHK-Handwerk; Einsatz interaktiver Lernsoftware fuer Solarthermie in der beruflichen Bildung; E-Learning; Multimedia-Anwendungen im Bereich Photovoltaik. (AKF)

  6. Molekularbiologische Untersuchungen des Leitgewebes und der Stressphysiologie des Breitwegerichs (Plantago major L.)

    Pommerrenig, Benjamin


    Die Leitbündel Höherer Pflanzen stellen die wesentlichen Gewebe zur Verteilung von Assimilaten, zum Transport von Wasser und zur Übermittlung von Informationen innerhalb und zwischen den einzelnen pflanzlichen Organen dar. Die Zellen des vaskulären Gewebes unterscheiden sich von denen des Mesophylls nicht nur in ihrer Gestalt und Funktion, sondern vor allem in ihrer Genexpression. In dieser Arbeit wurde zur Untersuchung des vaskulären Transkriptoms des Breitwege-richs (Plantago major) eine cD...

  7. Entwicklung eines Systems für verteiltes, paralleles Echtzeit-Raytracing

    Berthold, Frieder


    Das Projekt "`Virtual Reality for On-Orbit Servicing"' hat die Simulation von Wartungsarbeiten an Satelliten im Erdorbit als Ziel. Dafür werden Methoden der Virtuellen Realität eingesetzt. Für die Visualisierung existiert ein Raytracer, der auf einem einzelnen Computer läuft. Dieser erreichte aber nicht die nötigen interaktiven Bildwiederholraten von 30 Bildern pro Sekunde bei HD-Auflösung. Da jedoch solche Bildraten nötig sind, um als Benutzer sinnvoll mit der Simulation interagieren zu k...

  8. Policey, Biopolitik und Liberalismus. Vom Zugriff der Macht auf das Leben (Bios

    Wolfgang Neurath


    Full Text Available Wenn Politik die Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln ist (Foucault, dann formuliert die moderne Biopolitik neue Standards und Normen in der Regierung des Einzelnen und des Lebens ganzer Populationen. Dieser Artikel untersucht diese historische Entwicklung der Erziehung bzw. der Zivilisierung, die späterhin im Sinne der Züchtung des Lebens zum Kennzeichen der Modernität im Sinne aufgeklärter Gouvernementalität wurde, um dann in den modernen (NeoLiberalismus einzugehen.

  9. Library unchained – Neue Wege im Fachreferat Wirtschaftswissenschaften: VDB-Fortbildungsveranstaltung an der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften in Hamburg, 25./26. September 2014

    Thomas Groß


    Full Text Available In diesem Jahr war die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften mit ihrem Standort in Hamburg Ausrichter der alle zwei Jahre durchgeführten Fortbildungsveranstaltung für die Fachreferentinnen und Fachreferenten der Wirtschaftswissenschaften. An zwei Tagen wurde den Kolleginnen und Kollegen ein interessantes Programm aus Vorträgen, Workshops und Gruppenarbeit geboten. Im Mittelpunkt der Tagung standen die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen und Rahmenbedingungen für wissenschaftliche Bibliotheken sowie die sich daraus ergebenden Veränderungen und Anpassungsoptionen für das Fachreferat. Der folgende Tagungsbericht gibt einen gerafften Überblick zu den einzelnen Themenbereichen.

  10. Entwicklung des schweizerischen Arbeitsmarkts 1992 bis 2008

    Roland Aeppli


    Die kräftige Zunahme der Beschäftigung in den letzten drei Jahren war nicht breit abgestützt. Das Beschäftigungswachstum war massgeblich durch einen ausserordentlich starken Anstieg in einzelnen Branchen beeinflusst, die – mit Ausnahme «moderner» Dienstleistungen – zum staatlichen oder staatsnahen Sektor gehören. Dagegen nahm die Beschäftigung im sekundären Sektor und in den eher «traditionellen» (privaten) Dienstleistungsbranchen längerfristig gesehen ab. Vom Beschäftigungszuwachs profitiert...

  11. Rezension zu: Katrin Schütz: Geschlechterentwürfe im literarischen Werk von Lou Andreas-Salomé unter Berücksichtigung ihrer Geschlechtertheorie. Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2008

    Romana Weiershausen


    Full Text Available Katrin Schütz hat eine Studie zu Geschlechterkonzeptionen in Lou Andreas-Salomés Frühwerk vorgelegt, in der auch die bislang wenig berücksichtigten literarischen Texte der Autorin ausgewertet werden. Die Anlage zielt auf eine Überblicksdarstellung, hinter der die differenzierende Reflexion der einzelnen Thesen zurück steht: Schütz geht es um die Konturierung einer Typologie. Durch die erweiterte Textgrundlage wird dabei Neues erschlossen, woraus sich anregende Impulse für die Jahrhundertwende-Forschung ergeben.

  12. Competition and cartel law. Balanced consideration of mutual interests; Wettbewerb und Kartellrecht - korrektes Verhalten vor, waehrend und nach der Submission. Ausgleichende Beruecksichtigung gegenseitiger Interessen

    Motzke, G. [OLG Muenchen (Bausenat in Augsburg) (Germany)


    The article reviews existing laws and regulations and discusses case law in the context of rights and obligations of the parties involved in competitive bidding on a tender basis for construction and installation work for local power distribution systems and house service stations. (orig./CB) [German] Das Thema nimmt den Ausschreibenden als den Nachfrager von Bauleistungen wie auch den Bieter und spaeteren Auftragnehmer in die Pflicht. Beide Parteien sind gehalten, ihren Obliegenheiten und Pflichten in den einzelnen Stadien bis zum Vertragsschluss und im Rahmen der Vertragsabwicklung nachzukommen. (orig.)

  13. Necessity and contents of maintenance contracts of gas turbine systems for the viewpoint of the insurance company; Notwendigkeit und Gestaltung von Wartungsvertraegen fuer Gasturbinenanlagen aus der Sicht des Versicherers

    Knaak, A.; Busch, H.G. [Gerling Allgemeine Versicherungs-AG, Koeln (Germany)


    The paper deals with the special situation of gas turbine systems in comparison to other power plant components when having to take the principle decision whether to place a maintenance contract. Here the different technical complexity of the individual components and the 'familiarness' of the single operators with the technology of a gas turbine play an important role. Additionally, more and more power plants are financed by third-party funds. Such operator consortiums are aiming at the maximisation of the return rates and are thus trying to minimise personnel expenditure related to maintenance. (orig.) [German] Die grundsaetzlich unterschiedliche, abweichende Betrachtungsweise bei Gasturbinenanlagen gegenueber anderen Kraftwerkskomponenten wird dargestellt, wenn es um die Entscheidung zum Abschluss eines Wartungsvertrages geht. Hierbei spielen die unterschiedliche technische Komplexitaet der einzelnen Kraftwerkskomponenten und die jeweilige 'Vertrautheit' des einzelnen Betreibers mit der Technologie der Gasturbinenanlage eine nicht unerhebliche Rolle. Auf Maximierung der Rendite ausgerichteten Anlagenbetreiber-Betriebsgesellschaften versuchen, die Personalkosten in Verbindung mit der Instandhaltung moeglichst gering zu halten. (orig.)

  14. Physikalische Therapie bei Nacken-Schulterschmerzen: wofür, wobei, wie häufig verordnen

    Heiller I


    Full Text Available Fragestellung: In der täglichen klinischen Routine führen der Einsatz von Elektrotherapie, Ultraschall und anderen Wärmeanwendungen wie auch die Massage zu einer Verbesserung unterschiedlicher Funktionsparameter des Bewegungsapparates, des Schmerzes und der Befindlichkeit. Dies gilt für das gesamte muskuloskelettale System, insbesondere auch für den unspezifischen Nacken-Schulterschmerz. Die einzelnen therapeutischen Maßnahmen werden im Detail beschrieben. Das Ziel der Physikalischen Medizin ist es, die Dysfunktion zu identifizieren und durch eine gezielte Behandlung zu verbessern. In weiterer Folge soll die Angst vor Bewegung durch aktivierende Trainingsmaßnahmen genommen werden. Aufgrund der individuellen Problematik jedes einzelnen Patienten gibt es kein allgemeingültiges Behandlungskonzept, dieses muß gemäß den untersuchten Dysfunktionen an den Patienten angepaßt werden. Die Wirksamkeit der eingesetzten Therapien beruht teilweise auf Empirie; gezielte Evaluationsmaßnahmen, die die therapeutische Effektivität beweisen, sind rar. Insbesondere multimodale Interventionen wie etwa die Kombination von Thermotherapien mit Massagen oder auch die Kombination mit Übungsbehandlungen im Sinne der Kräftigung und Dehnung sowie die Häufigkeit ihrer Anwendung sind bis dato in der Literatur wenig erforscht und werden diskutiert.

  15. Inflammation and tumors of the temporal bone; Entzuendungen und Tumoren des Schlaefenbeins

    Burian, M. [Universitaetsklinik fuer Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, Allgemeines Krankenhaus, Wien (Austria)


    The term `inflammation of the middle ear` covers a couple of deseases which range from the acute otitis media to the middle ear cholesteatoma. However, a clear characterization of a certain pathology is essential for any further treatment. Therefore this article presents a short overview about the different types of infections and their clinical manifestation. The tumors of the temporal bone show a great variety in their incidence. Even if tumors like the acoustic neurinoma or the paraganglioma are compareable common, the chondroblastoma of the temporal bone is absolutely rare. In spite of these differences the individual temporal bone neoplasias are shortly mentioned herein. (orig.) [Deutsch] Der Begriff Mittelohrentzuendung umfasst ein weites Spektrum von Krankheiten welches von der akuten Mittelohrentzuendung bis hin zum Cholesteatom reicht. Es soll in diesem Artikel eine kurze Uebersicht ueber die verschiedenen Entzuendungen gegeben werden, wobei vor allem auf eine klare Begriffsdefinition der einzelnen Entzuendungsformen und deren klinisches Erscheinungsbild geachtet wurde. Bei den Tumoren des Schlaefenbeins ist ein grosser Unterschied in der Inzidenz der einzelnen Tumoren gegeben. Waehrend Neubildungen wie das Akustikusneurinom oder das Paragangliom vergleichsweise haeufig im klinischen Alltag zu sehen sind, stellen Veraenderungen wie das Chondroblastom eine Raritaet dar. Trotz dieses Unterschieds im Vorkommen der verschiedenen Tumoren, wurde versucht, einen kurzen Gesamtueberblick ueber die Tumore des Mittel- und Innenohres zu geben. (orig.)

  16. Integrales Lernen in und von Organisationen

    Wendelin Küpers


    Full Text Available Bezogen auf das integrale Models von Ken Wilber untersucht der Beitrag die Bedeutung des Lernens in und von Organisationen. Nach einer Darstellung der Relevanz und des Grundverständnisses des Lernens im Organisationskontext, werden integrale Dimensionen des Lernens dargestellt. Im Einzelnen werden die verschiedenen Sphären eines inneren-subjektiven und äusseren-„objektiven“ Lernens des Einzelnen als auch ein gemeinschaftliches Lernen und Lernen im System auf der kollektiven Ebene dargestellt sowie deren interrelationaler Zusammenhang diskutiert. Schließlich beschreibt der Beitrag noch integrale Lernprozesse sowie integrale Gestaltungsfelder zur Förderung des Lernens in den verschiedenen Bereichen. Abschließend spricht der Artikel noch Schwierigkeiten und Probleme an sowie nimmt im Fazit ein perspektivischen Ausblick vor. Abstract: Related to the integral model of Ken Wilber, this paper investigates the role of learning in and of organisations. After describing the relevance and basic understanding of learning in the context of organisations, integral dimensions of learning will be outlined. In particular learning in the sphere of an inner-subjective and exterior-objective learning of the individual and a communal learning and learning within a system on the collective level as well as its interrelations will be discussed. Afterwards integral learning processes and various measurements for enhancing integral learning in the different sphere will be discussed. Finally, difficulties and problems will be addressed and in conclusion some perspectives and implications are presented.

  17. Method for assessing modular concepts for reformate gas processing for PEM fuel cell systems for decentral power supply; Methodik zur Bewertung modularer Konzepte zur Reformatgasaufbereitung fuer PEM-Brennstoffzellenanlagen zur dezentralen Energieversorgung

    Gerber, J.


    The dissertation presents the fundamentals of hydrogen gas processing and CO gas purification methods and, on this basis, develops a method for energetic modularisation of the gas treatment process. All process stages are modelled and analyzed on the basis of mass and energy balances. The theoretical discussion of solution methods for the balance equations of the various process stages is limited to the steam reforming and CO gas purification system. Parameters are defined for energetic assessment of the process variants. The method leads to the identification of energetically optimized process variants. Its main goal is the optimum utilisation of process-internal energy and mass flows. The graphic pinch method is a key component of the method presented; it is adapted to the exemplary process. [German] In der Dissertation wird, ausgehend von der Darstellung der Grundlagen der Wasserstoffgasaufbereitungs- und CO-Gasreinigungsverfahren, eine Methodik zur energetischen Modularisierung des Gasaufbereitungsprozesses entwickelt. Die Modellierung und Analyse der einzelnen Prozessstufen erfolgt auf der Basis von Masse- und Energiebilanzen. Die theoretische Darstellung der Loesungsmethoden fuer die Bilanzgleichungen der einzelnen Prozessstufen ist dabei auf das System Dampfreformierung und CO-Gasreinigung eingegrenzt. Parameter zur energetischen Bewertung der Prozessvarianten werden definiert. Die Methodik fuehrt zur Eingrenzung energetisch optimierter Prozessvarianten. Ihr Hauptziel liegt in der optimalen Nutzung prozessinterner Energie- und Stoffstroeme. Ein zentraler Bestandteil der Methodik ist die graphische Pinch-Methode. Sie wird dem vorliegenden Prozess angepasst.

  18. Manganese steel in impact wear testing; Manganhartstahl in Stossverschleisstest

    Patzelt, B.; Hemmann, U.; Deters, L. [Magdeburg Univ. (Germany). Inst. fuer Maschinenkonstruktion


    Beating arms in impact crushers show high wear. In order to simulate the process of the mainly occuring impact wear, experimental investigations with a special test device were carried out. With this 11 different charges of manganese steel differing in their chemical composition were tested. The different chemical composition of the charges led to different results concerning the wear resistance. A significant interrelationship between wear resistance and macro-hardness of the charges of the manganese steel could be detected. With a faster rotor speed a considerable increase of wear could be determined as well. Microscopical investigations on worn test pieces exhibit a typical embedding of small particles of concrete into the metal matrix. (orig.) [German] Die Schlagleisten in Prallbrechern unterliegen einen hohen Verschleiss. Um den Prozess des hauptsaechlich auftretenden Stossverschleisses zu simulieren, wurden Modelluntersuchungen mit einer speziellen Pruefeinrichtung durchgefuehrt. Dabei konnten 11 verschiedene Chargen von Manganhartstahl, die sich im wesentlichen in ihrer chemischen Zusammensetzung unterschieden, untersucht werden. Die unterschiedliche chemische Zusammensetzung der einzelnen Chargen fuehrte zu unterschiedlichen Ergebnissen hinsichtlich der Verschleissbestaendigkeit der einzelnen Modellschlagleisten. Hierbei ist ein signifikanter Zusammenhang zwischen der Verschleissbestaendigkeit und der Makrohaerte der Manganhartstaehle zu erkennen. Die Umfangsgeschwindigkeit des Rotors der Pruefeinrichtung beeinflusst ebenfalls das Verschleissverhalten, und zwar fuehrte eine hoehere Umfangsgeschwindigkeit zu hoeherem Verschleiss. Mikroskopische Untersuchungen an geschaedigten Probekoerpern zeigten ein Einbetten von kleinsten Partikeln aus Beton im oberflaechennahen Stoffbereich der Metallmatrix. (orig.)

  19. Permanente sakrale Neuromodulation mittels InterStim®: Ergebnisse einer Anwendungsbefragung zu aktuellen technischen Entwicklungen

    Sievert KD


    Full Text Available In den vergangenen über 20 Jahren wurde die sakrale Neuromodulation als klinische Therapie etabliert. Die anfängliche Indikation wurde ständig erweitert und umfaßt heute verschiedene Formen der Blasen- und Stuhlentleerungsstörung sowie eingeschränkt die Schmerztherapie im kleinen Becken. Fortwährend wurde die Technik der Implantation verbessert und die zur Verfügung stehende Hardware verkleinert. Als Resultat der konsequenten Weiterentwicklung wurde im letzten Jahr der miniaturisierte InterStim® II vorgestellt und dessen klinischer Einsatz durch versierte Operateure der unterschiedlichsten Disziplinen mittels einer internetbasierten Befragung beurteilt. Durch die Verwendung des InterStim® II werden im Vergleich zum InterStim® die operative Invasivität mit der Operationszeit und daraus resultierend der postoperative Schmerz gesenkt. Die neue Fernbedienung läßt einen weiteren Anstieg der Akzeptanz erwarten, da durch das Display der Fernbedienung der Patient die Einstellungen kontrollieren kann. Die weitere Miniaturisierung mit gleichzeitig erweiterter Programmierbarkeit des Implantates, der direkten Verbindung von Elektrode und Impulsgeber mit einer einzelnen Schraube verbessert die Option der Neuromodulation weiter. Die Entwicklungen unterstützen den minimal-invasiven Aspekt der InterStim®-Therapie, wodurch die Möglichkeit der ambulanten Therapieoption gegeben sein könnte. Es bleibt abzuwarten, ob die Therapie der Neuromodulation durch die erweiterten Programmiermöglichkeiten für den einzelnen Patienten in Zukunft noch individueller im chronischen Einsatz optimiert werden kann.

  20. Optical Links for the ATLAS Pixel Detector

    Gregor, Ingrid-Maria

    In der vorliegenden Dissertation wird eine strahlentolerante optische Datenstrecke mit hoher Datenrate für den Einsatz in dem Hochenergiephysikexperiment Atlas am Lhc Beschleuniger entwickelt. Da die Lhc-Experimente extremen Strahlenbelastungen ausgesetzt sind, müssen die Komponenten spezielle Ansprüche hinsichtlich der Strahlentoleranz erfüllen. Die Qualifikation der einzelnen Bauteile wurde im Rahmen dieser Arbeit durchgeführt. Die zu erwartenden Fluenzen im Atlas Inner Detector für Silizium und Gallium Arsenid (GaAs) wurden berechnet. Siliziumbauteile werden einer Fluenz von bis zu 1.1.1015neq /cm2 in 1 MeV äquivalenten Neutronen ausgesetzt sein, wohingegen GaAs Bauteile bis zu 7.8.1015neq /cm2 ausgesetzt sein werden. Die Strahlentoleranz der einzelnen benötigten Komponenten wie z.B. der Laserdioden sowie der jeweiligen Treiberchips wurde untersucht. Sowohl die Photo- als auch die Laserdioden haben sich als strahlentolerant für die Fluenzen an dem vorgesehenen Radius erwiesen. Aus de...

  1. Pumps; Pumpen

    Bauer, H. [Gesellschaft fuer Praktische Energiekunde e.V., Muenchen (Germany). Forschungsstelle fuer Energiewirtschaft; Hellriegel, E. [Gesellschaft fuer Praktische Energiekunde e.V., Muenchen (Germany). Forschungsstelle fuer Energiewirtschaft; Pfitzner, G. [Gesellschaft fuer Praktische Energiekunde e.V., Muenchen (Germany). Forschungsstelle fuer Energiewirtschaft


    The technical features of commercial pump types are described with regard to their technical, energy-related and economic parameters, and characteristic data are presented in the form of data sheets. This is to provide a basis for a comparative assessment of different technologies and technical variants. The chapter `System specifications` describes the various fields of application of pumps and the resulting specific requirements. The design and function of the different pump types are described in `Technical description`. `System and plant description dscribes the design and adaptation of pumps, i.e. the adaptation of the plant data to the system requirements. `Data compilation` provides a survey of the types and systematics of the compiled data as well as a decision aid for selecting the pumps best suited to the various applications. The `Data sheet` section describes the structure and handling of the data sheets as well as the data contained therein. The data sheets are contained in the apapendix of this report. The section `General analysis` compares typical technical, energy-related and economic characteristics of the different pump types. This is to enable a rough comparison of pump types and to facilitate decisions. The chapter `Example` illustrates the use of the data sheets by means of a selected example. (orig./GL) [Deutsch] Die vorliegende Arbeit hat zum Ziel, Technik seriengefertigter und marktgaengiger Pumpen in typisierter Form hinsichtlich ihrer technischen, energetischen und wirtschaftlichen Parameter zu beschreiben und ihre charakteristischen Kennwerte in Datenblaettern abzubilden. Damit wird ein grundlegendes Instrument fuer die vergleichende Beurteilung unterschiedlicher Techniken bzw. Technikvarianten hinsichtlich energetischer und wirtschaftlicher Kriterien geschaffen. Im Abschnitt `Systemanforderungen` erfolgt die Beschreibung der einzelnen Anwendungsbereiche fuer Pumpen mit den speziellen daraus resultierenden Anforderungen. Der Aufbau und

  2. ARBUS: A FORTRAN tool for generating tree structure diagrams

    Ferrero, C. [Kernforschungszentrum Karlsruhe GmbH (Germany). Hauptabteilung Ingenieurtechnik; Zanger, M.


    The FORTRAN77 stand-alone code ARBUS has been designed to aid the user by providing a tree structure diagram generating utility for computer programs written in FORTRAN language. This report is intended to describe the main purpose and features of ARBUS and to highlight some additional applications of the code by means of practical test cases. (orig.). [Deutsch] Das FORTRAN77-Rechenprogramm ARBUS wurde entwickelt, um dem Benutzer die graphische Darstellung des Aufrufbaumdiagramms bzw. der Aufrufstruktur der einzelnen Unterprogramme in einem beliebigen FORTRAN-Programm zu ermoeglichen. In diesem Bericht wird auf die Zielsetzung und die Hauptmerkmale von ARBUS eingegangen. Ausserdem werden einige Anwendungen des Codes anhand von praktischen Beispielen erlaeutert. (orig.).

  3. Long-term performance of ETICS on external walls of large-panel buildings; Dauerbestaendigkeit von WDVS auf Plattenbau - Fassaden

    Reuschel, M. [Materialforschungs- und Pruefungsanstalt fuer Bauwesen Leipzig (Germany)


    Urgently required renovation work on external walls of large panel buildings makes novel demands on thermal insulation composites. In the quest for a practice-oriented test method, a pilot project was carried out. Separate parts of a completely renovated housefront were covered with different thermal insulation composites in a way permitting to carry out investigations for a period of several years. The test methods used and the installed thermal insulation composites are described. The results are pointed out. (MSK) [Deutsch] Die dringend erforderlichen Fassadeninstandsetzungen von Plattenbauten stellen an Waermedaemmverbundsysteme neue Anforderungen. Auf der Suche nach einer praxisgerechten Pruefmethode wurde ein Demopruefstand errichtet, der es ermoeglicht im Rahmen einer Komplettsanierung einen separaten Fassadenbereich mit unterschiedlichen Waermedaemmverbundsystemen so zu bekleiden, dass Untersuchungen ueber mehrere Jahre durchgefuehrt werden koennen. Im Folgenden werden die angewendeten Pruefmethoden und die installierten WDV-Systeme erlaeutert. Die einzelnen Ergebnisse werden aufgezeigt.

  4. Modernisation of the energy supply and lighting systems of a school building at Erfurt; Energetische und lichttechnische Sanierung der Regelschule Erfurt

    Russ, C. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany). Gruppe Solares Bauen


    A complete energy-oriented modernization of an Erfurt type school building in large panel construction with the aid of intelligent control systems improves thermal and lighting conditions. Thermal insulation systems and efficient glazing reduce thermal energy demand by approximately 50 per cent. Equally, light-directing systems and daylight-controlled artificial lighting cut down electric energy consumption by about 50 per cent. The executed modernization, lighting system design, and ventilation requirements are discussed in detail. (MSK) [Deutsch] Anhand einer kompletten energetischen Sanierung wird der waerme und lichttechnische Zustand fuer eine Pschlattenbauschule vom Erfurter-Schultyp unter Einbeziehung intelligenter Steuersysteme verbessert. Waermedaemmung und effiziente Verglasung reduzieren den Heiwaermebedarf um ca. 50%. Lichtlenkende Systeme und eine tageslichtabhaengig gesteuerte Kunstlichtbeleuchtung minimieren die Elektroenergie ebenfalls um etwa 50%. Im Einzelnen wird auf die energetische Sanierung, auf die lichttechnische Gestaltung sowie auf den Lueftungsbedarf eingegangen.

  5. Energy-oriented modernisation of a school building at Stuttgart-Plieningen; Energiegerechte Sanierung eines Schulgebaeudes in Stuttgart-Plieningen

    Kienzlen, V. [Stadt Stuttgart (Germany). Amt fuer Umweltschutz; Erhorn, H. [Fraunhofer-Institut fuer Bauphysik, Stuttgart (Germany); Biegert, B. [Inst. fuer Kernenergie und Energiesysteme, Lehrstuhl fuer Heiz- und Raumlufttechnik, Stuttgart (Germany)


    A typical school building serves to exemplify the opportunities connected with the modernization of the shell of a building and its technical equipment. By means of simultaneous, integrated planning and execution steps, positive interactions are to be obtained. The target set is to maximize energy conservation while optimizing overall economy. The following individual concepts are dealt with in detail: thermal protection, lighting, heating system, control of space heating. (MSK) [Deutsch] An einem typischen Schulgebaeude wird gezeigt, welche Moeglichkeiten eine Sanierung von Gebaeudehuelle und Anlagentechnik bietet. Durch zeitgleiche, integrierte Planung und Durchfuehrung der Sanierungsmassnahmen sollen positive Wechselwirkungen genutzt werden. Es wird die maximal moegliche Energieeinsparung bei optimierter Gesamtwirtschaftlichkeit angestrebt. Im Einzelnen werden die Konzeptionen fuer den Waermeschutz, fuer die Beleuchtung, fuer die Heizungsanlage sowie fuer die Regelung der Raumbeheizung naaeher erlaeutert.

  6. Selection of compressors and drives for natural gas storage and transport - technical and economic aspects; Auswahl von Verdichtern und Antriebsmaschinen fuer die Erdgasspeicherung und den Erdgastransport - technische und wirtschaftliche Aspekte

    Heyer, F.; Wieke, S. [Heyer und Wieke Engineering, Muenchen (Germany)


    Selection of the proper compressor/drive combination is indispensable for optimizing natural gas storage. The contribution presents a comparison of the available systems. (orig.) [Deutsch] Fuer die Verdichtung von Erdgas fuer die Erdgasspeicherung und den Erdgastransport ist die Auswahl der fuer den jeweiligen Anwendungsfall geeigneten Verdichter-Antriebskombination eine wesentliche Voraussetzung fuer einen technisch und wirtschaftlich optimalen Betrieb. Unter Beruecksichtigung des Marktes werden die Varianten (Verdichter-Antriebskombinationen) definiert und in einem technischen Vergleich Vor- und Nachteile der einzelnen Alternativen gegenuebergestellt und bewertet. Die Einhaltung der Betriebsanforderungen und der Anforderungen der TA-Luft und TA-Laerm, der Wirkungsgrad, die Zuverlaessigkeit und Verfuegbarkeit muessen einer besonders intensiven Pruefung und Beurteilung unterzogen werden. Das Ergebnis der vergleichenden Bewertung der Varianten kann eine neue Definition der Varianten oder der Anforderungen notwendig machen. (orig.)

  7. Comparative studies on ultrasonic, friction, laser and resistance pressure welding of NiTi shape memory alloys with high-alloy steels. Final report; Vergleichende Untersuchungen zum Ultraschall-, Reib-, Laserstrahl- und Widerstandspressschweissen von NiTi-Shape-Memory-Metall mit hochlegierten Staehlen. Abschlussbericht

    Zuckschwerdt, K.


    The suitability of different welding techniques for welding of NiTi shape memory alloys with high-alloy steel (C12CrNi17-7, X5CrNiNb19-9, X20Cr13) was investigated. The quality of the welds was analyzed using mechanical-technological, fractographic, metallographic and electron microscopy analysis. [German] Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, die Eignung der einzelnen Schweissverfahren fuer das Fuegen von NiTi-Formgedaechtnislegierungen mit hochlegiertem Stahl (X12CrNi17-7, X5CrNiNb19-9, X20Cr13) darzustellen und zu beurteilen. Die Qualitaet der Fuegeverbindungen wird mit Hilfe mechanisch-technologischer, fraktographischer, metallographischer und elektronenmikroskopischer Untersuchungen bewertet.

  8. Von eingebetteten Systemen zu Cyber-Physical Systems

    Wedde, Rorst F.; Lehnhoff, Sebastian; Rehtanz, Christian; Krause, Olav

    Das Hauptanliegen des Papiers ist, ein Paradigma für Probleme mit neuartigen Integrationsanforderungen für Forschung und Entwicklung in verteilten eingebetteten Echtzeitsystemen zu motivieren und vorzustellen, nämlich den Begriff Cyber-Physical Systems. Bei einer in letzter Zeit stark zunehmenden Anzahl von Realzeitanwendungen können ohne die Berücksichtigung solcher Forderungen keine praktisch brauchbaren Lösungen erwartet werden. Einige Anwendungsfelder werden angesprochen. Im Einzelnen werden dann für Elektroautos, die mit erneuerbaren Energien betrieben werden sollen, einerseits die Management-, verteilte Verhandlungs- und Verteilungsprobleme der benötigten Energie in einem bottom-up Ansatz gelöst. Andererseits wird als Teil unserer Projektarbeit die Bereitstellung von Reserveenergie für den allgemeinen Bedarf durch Autobatterien vorgestellt. Es zeigt sich, dass dies effizienter und wesentlich kurzfristiger in unserem verteilten Vorgehen geschehen kann als in traditionellen Verfahren.

  9. Corporate Social Responsibility (CSR) and energy industry; Cororate Social Responsibility (CSR) und Energiewirtschaft

    Landhaeusser, Werner (ed.) [Mader GmbH und Co. KG, Leinfelden-Echterdingen (Germany); Hildebrandt, Alexandra


    What means Corporate Social Responsibility (CSR) in the energy industry? A rising energy demand with limited natural resources pose utilities, industry and consumers with new challenges. This book follows an interdisciplinary approach and for the first time brings together debates and findings from industry, science, politics, culture and media. Because the energy transition can only succeed if it is comprehensible for the individual and fragmented perspectives and interests are merged. [German] Was bedeutet CSR in der Energiewirtschaft? Ein steigender Energiebedarf bei begrenzten natuerlichen Ressourcen stellt Energieversorger, Industrie und Verbraucher vor immer neue Herausforderungen. Dieses Buch folgt einem interdisziplinaeren Ansatz und fuehrt erstmals Debatten und Erkenntnisse aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Kultur und Medien zusammen. Denn die Energiewende kann nur gelingen, wenn sie fuer den Einzelnen fassbar wird und fragmentierte Sichtweisen und Interessenlagen zusammengefuehrt werden.

  10. Application of ultrasonic array transducers and robotics for external inspection of reactor pressure vessels - practical experience from refuelling operations at the Kruemmel NPP in 2000; Einsatz von Ultraschall-Gruppenstrahlerprueftechniken und neuer Robotik bei der Aussenpruefung von Reaktor-Druckbehaeltern - Einsatzerfahrungen im Kernkraftwerk Kruemmel im Brennelementwechsel 2000

    Eggers, H.; Hein, E.; Zwahr, B. [Hamburgische Electricitaets-Werke AG, Hamburg (Germany). Abt. Oeffentlichkeitsarbeit; Rathgeb, W.; Schirner, G. [Siemens NDT, Erlangen (Germany)


    The performance of a novel testing robot of Siemens NDT and novel testing techniques for inspection of a welded joint for longitudinal and transverse defects is described in great detail. (orig./CB) [German] Im Rahmen einer Pruefgeraetelieferung ist HEW und Siemens NDT uebereingekommen, die gesamte Prueftechnik fuer die Siedewasseraussenpruefung effizienter zu gestalten. Ziel war, mit einem voellig neuen Pruefroboter und neuer Prueftechnik eine Schweissnaht in einem Prueflauf vollstaendig auf Laengs- und Querfehler zu pruefen. Dabei sollten die Umbaumassnahmen zwischen den einzelnen Pruefbereichen, wie den Rundnaehten und den Stutzeneinschweissnaehten, sowie der Stutzenkante entfallen. Die Prueftechnik wurde auf eine moderne Gruppenstrahlerprueftechnik umgestellt. Die dabei erreichbare Pruefdichte sollte zumindest so, wie mit herkoemmlichen Pruefsystemen oder dichter sein. Grundlegende Untersuchungen wurden zur Tandemtechnik angestellt, um mit einer modifizierten Tandemtechnik, bestehend aus zwei Gruppenstrahlerpruefkoepfen, die Wanddicke des SWR-Reaktordruckbehaelters mit maximal fuenf Tandemzonen zu pruefen. (orig.)

  11. Burnout model of a grate-firing waste incinerator for complete simulation of the combustion space; Abbrandmodell einer Muellrostfeuerung fuer eine vollstaendige Feuerraumsimulation

    Kruell, F.; Kremer, H.; Wirtz, S. [Bochum Univ. (Germany). Lehrstuhl Energieanlagentechnik


    In the past few decades, grate firing has become an established technology for incineration of residual waste and other materials of the domestic waste type. Process control is difficult because of the heterogeneous nature of the waste which is also subject to seasonal and regional variations. In addition, the waste composition may change significantly as a result of recycling as required by new laws. (orig.) [Deutsch] In den letzten Jahrzehnten hat sich die Rostfeuerung fuer die thermische Entsorgung von Restmuell und hausmuellaehnlichem Gewerbemuell bewaehrt. Die Prozessfuehrung bzw. die Feuerfuehrung solcher Anlagen wird insbesondere durch die starke Heterogenitaet des Muells erschwert, der zusaetzlich jahreszeitlichen und regionalen Schwankungen unterliegt. Zudem kann es in der Zusammensetzung der einzelnen Abfallarten durch die Entnahme von Wertstoffen infolge der Umsetzung von gesetzlichen Vorschriften und Gesetzen - wie Abfallgesetz und Kreislaufwirtschaftsgesetz - zu signifikanten Verschiebungen kommen. (orig.)

  12. Specific energy characteristics for optimising production processes and organisations of the meat industry; Spezifische Energiekennzahlen zur Optimierung einzelner Produktionsprozesse und Produktionsbetriebe in der Fleischverarbeitenden Industrie

    Bluem, S.


    Energy characteristics are used in industrial energy, environment and cost management at different levels from the whole organisation to individual plants and processes. Advantageous applications range from energy cost calculation and controlling to process and plant assessment criteria, energy and environmental management systems, and the identification of potentials for energy, cost and emission reduction. An organisation of the meat industry is presented to illustrate some of the methods and application in various degrees of detail. [German] Energiekennzahlen haben vielfaeltige Einsatzmoeglichkeiten im betrieblichen Energie-, Umwelt- und Kostenmanagement auf unterschiedlichen Ebenen vom Gesamtkonzern bis zu einzelnen Anlagen oder Prozessen. Vorteilhafte Anwendungen reichen von der Energie-Kostenkalkulation und Controlling ueber Bewertungskriterien fuer Prozesse und Anlagen bis zum Einsatz im im Rahmen eines Energie- bzw. Umweltmanagementsystems und der Aufdeckung von Potentialen zur Energie-, Kosten- und Emissionsminderung. Am Beispiel eines untersuchten Betriebs der fleischverarbeitenden Industrie werden einige Methoden und Anwendungsfaelle mit unterschiedlichem Detaillierungsgrad vorgestellt. (orig.)

  13. Cost and results accounting as an instrument for controlling divisions of energy supply companies; Kosten- und Leistungsrechnung als Instrument des Controlling in Unternehmen der Energiewirtschaft



    Under the competitive market regime, corporate success of the electric utilities is increasingly determined by the efficiency of cost management and controlling functions. The various cost accounting systems available produce a variety of information of different relevance for the decision-making process in controlling departments. The authors of the article present a comparative analysis of the cost and results accounting systems in terms of their suitability and efficiency for controlling purposes. (orig./CB) [German] Im wettbewerblichen Ordnungsrahmen spielen fuer den unternehmerischen Erfolg der EVU die Leistungsfaehigkeit von Kostenmanagement sowie Controlling eine wesentliche, an Bedeutung gewinnende Rolle. Dabei stellen die verschiedenen, in der betrieblichen Praxis verwendeten Kostenrechnungssysteme in unterschiedlichem Ausmass entscheidungsorientierte Informationen zur aktiven Unterstuetzung von Controlling-Aufgaben bereit. Ausgehend von den sich aus Sicht des Controlling ergebenden Anforderungen an die Kosten- und Leistungsrechnung stellen die Verfasser die einzelnen Kostenrechnungssysteme dar und untersuchen diese hinsichtlich ihrer jeweiligen Verwendbarkeit als Controlling-Instrument. (orig.)

  14. Gas production and storage - gas transport and supply. Colloquium 7th conference proceedings; Gasfoerderung und Gasspeicherung - Gastransport und Gasversorgung. Kolloquium 7. Tagungsband

    Wagner, S. [ed.] [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bohrtechnik und Fluidbergbau; Koeckritz, V. [comp.


    The colloquium papers discuss trends in gas supply engineering, automtion of gas storages, liberalisation of the gas market, and gas management systems in integrated supply systems. Rock-mechanical problems of natural gas storage caverns are mentioned. Further subjects are gas extraction rom coal seams, power generation from gas in fuel cells, a model for blowout calculation of real gases, and vortex tubes in gas pressure reduction systems. 19 contributions have been recorded separately in this database. [German] Die einzelnen Beitraege des Kolloquiums befassen sich mit den Entwicklungen in der Gasversorgungstechnik, mit der Automatisierung von Gasspeichern, mit der Liberalisierung des Gasmarktes sowie mit Gasmanagementsystemen in Verbundnetzen. Neben der Gasspeicherung in Porenspeichern und Salzkavernen, deren Sicherheit und der Soleversenkung, sind Betraege zu gebirgsmechanischen Problemen in Erdgasspeicherkavernen enthalten. Weitere Themen sind die Gasfoerderung aus Steinkohlefloezen, die Energieerzeugung aus Gas in Brennstoffzellen, ein Modell zur Blowout-Berechnung realer Gase sowie Wirbelrohre in Anlagen zur Gasdruckminderung. Fuer die Datenbank Energy wurden 19 Beitraege separat aufgenommen.

  15. Stein-Schere-Papier

    Springborn, Boris

    Wie gewinnt man im Spiel? Die Analyse von Strategien bei Gesellschaftsspielen ist ein Thema der mathematischen Spieltheorie. Mit ihren Methoden kann man aber nicht nur Spiele wie Schach oder Skat untersuchen, sondern auch verschiedenste Konfliktsituationen, bei denen das Schicksal jedes einzelnen Akteurs nicht nur vom eigenen Verhalten abhängt, sondern auch vom Verhalten der anderen, die ebenso wie er versuchen, ein für sie selbst möglichst positives Ergebnis herauszuschlagen. Die Spieltheorie hat großen Einfluss in den Wirtschaftswissenschaften. Auch in der Psychologie, Soziologie, Biologie und der Militärwissenschaft findet sie Anwendung. In der folgenden Aufgabe geht es aber tatsächlich um ein Spiel, und zwar um ein sehr einfaches, das jeder kennt. Trotzdem ist die Lösung nicht ganz einfach, und wer sie findet, hat schon die eine oder andere grundlegende Idee der Spieltheorie verstanden.


    Iris Holl


    Full Text Available Beim interlingualen und interkulturellen Vergleich juristischer Textsorten zeigen sich zum einen die unterschiedlichen Vertextungskonventionen, welche die jeweilige Rechtssprache prägen, und zum anderen die rechtskulturellen Besonderheiten, die auf die verschiedenen Rechtsordnungen, in denen die Texte verwurzelt sind, hinweisen. Aus diesem Grund kann die kontrastive Textsortenanalyse wertvolle Ergebnisse für die Übersetzung von Rechtstexten liefern. Dies soll in vorliegendem Beitrag exemplarisch anhand des Vergleichs deutscher und spanischer Scheidungsurteile gezeigt werden. Dabei erfolgt die Textanalyse anhand eines Mehrebenenmodells, das gleichzeitig die verschiedenen Dimensionen des Textes (funktional-pragmatische, semantische und grammatische Dimension sowie die Wechselwirkungen zwischen diesen erfasst. Beim Textvergleich funktionieren die einzelnen Ebenen des Modells außerdem als tertium comparationis.

  17. Radar sensor for detecting gas in fluids; Radarsensor zur Gasdetektion in Fluessigkeiten

    Kunze, C. [MicAF Elektronik GmbH und Co. KG, Sensor-Systeme, Oelsnitz (Germany)


    Radar sensors are a relatively new and very promising instrument for monitoring operating conditions in plant and containers, in order to measure vibration and movement and for process automation and control. This is thanks to some very advantageous properties of the sensors based on mirowaves, compared to conventional sensors. (orig.) [Deutsch] Radar-Sensorik ist ein relativ neues und vielversprechendes Instrument zur Ueberwachung von Betriebszustaenden an Anlagen und Behaeltern, zur Schwingungs- und Bewegungsmessung sowie zur Prezessautomatisierung und -kontrolle. Dies ist vor allem einigen gegenueber konventionellen Sensoren vorteilhaften Eigenschaften der mirkowellenbasierten Sensorik zu verdanken. Die ersten Versuche an einzelnen Blasen zeigten eine breite Varianz an Zeitsignalen, die von einer Vielzahl von Einflussgroessen hervorgerufen wird. Bei Messungen an Zweiphasenstroemungen und der Auswertung der gewonnenen Doppler-Spektren zeigte sich, dass die Radar Sensorik fuer jeden Punkt der Flow Map reproduzierbare Ergebnisse liefert, und dass eine eindeutige Zuordnung der Stroemungsregimes zu den Spektren beim ersten Anlauf nicht moeglich war. (orig.)

  18. Aktuelles aus der "Fallambulanz Urheberrecht" der OER Community

    Angelika Güttl-Strahlhofer


    Full Text Available Im Sommersemester 2014 öffnete die Fallambulanz Urheberrecht der OER Community (Open Educational Resources der Virtuellen Pädagogischen Hochschule (VPH ihre Pforten und behandelte – von LehrerInnen eingelieferte – "PatientInnen" ... Die OER Community wird auch 2015 für alle LehrerInnen offen sein und ist dazu da, die Herausforderungen des Urheberrechts im LehrerInnenberuf wahrzunehmen und gemeinschaftlich Lösungswege zu erarbeiten. Es folgt eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse der einzelnen Fälle. Für die ausführlicheren Fallbeschreibungen siehe oder auch den Diskussionsverlauf im Forum. Neben den Fällen sind noch zwei Werkstattberichte (Bilder-/Musikschwerpunkt und eine OER-Basisinformation ("Tücken freier Bilder" als Ergebnisse der Lernakitvitäten im Sommersemester 2014 beigefügt.

  19. Environmental offences in 1995. An evaluation of statistics; Umweltdelikte 1995. Eine Auswertung der Statistiken

    Goertz, M.; Werner, J.; Sanchez de la Cerda, J.; Schwertfeger, C.; Winkler, K.


    This publication deals with the execution of environmental criminal law. On the basis of police and judicial statistics it is pointed out how often an environmental criminal offence was at least suspected by the police or law courts, how they reacted to their suspicion, which individual environmental criminal offences were committed particularly frequently, and what segment of the population the typical perpetrator belonged to. (orig./SR) [Deutsch] Mit der vorliegenden Schrift soll ein Blick auf den Vollzug des Umweltstrafrechts geworfen werden. Auf der Basis der Polizei- und Gerichtsstatistiken wird dargelegt, wie oft bei diesen Stellen mindestens der Verdacht einer Umweltstraftat bestand, wie auf diesen Verdacht reagiert wurde, welche einzelnen Umweltstraftaten besonders haeufig registriert wurden und aus welchem Personenkreis der tpische Taeter stammt. (orig./SR)

  20. Diagnostic radiology of osteo-articular lesions; Radiologie der Knochen- und Gelenkerkrankungen

    Heuck, A. [ed.


    The textbook teaches the fundamentals as well as the ins and outs of diagnostic image analysis and hence may also serve as a reference book, e.g. for information on lesions of rare occurrence. It offers easy and rapid access to the systematically arranged material covering all relevant methods and findings. (orig./CB) [German] Gerade Anfaenger werden gerne an den 'Knochenplatz' gesetzt - und stellen dann fest, wie schwierig die exakte Analyse der konventionellen Bilder und wie gross die Zahl der Differentialdiagnosen ist. Dieses Buch lehrt die Grundlagen und Feinheiten der Bildanalyse und kann auch als konzentriertes Nachschlagewerk, z.B. zu seltenen Erkrankungen, genutzt werden. Durch CT und MRT ist die radiologische Beurteilung der Knochen- und Gelenkerkrankungen in vieler Hinsicht verbessert, fuer den einzelnen aber auch noch unueberschaubarer geworden. Dieses Buch bringt Uebersicht und Systematik in die Vielfalt der Methoden und Befunde. (orig.)

  1. Die ausbildung von wertbedeutungen im schuljugendalter*

    Siegfried Heusinger


    Full Text Available Die folgenden Darlegungen stützen sich auf Untersuchungsergebnisse des Verlassers zur Sprachentwicklung in der Ontogenese. Angeregt wurde die UnterSuchung durch die besonders in den letzten Jahren in mehreren Ländern verstärkt erhobenen Forderungen, nicht nur die Sprache des Klein­ kindes, sondern vornehmlich den Entwicklungsstand der Schülersprache auf den einzelnen Klassenstufen zu erforschen und den Prozeß der Sprachentwicklung des Schülers genauer zu bestimmen. Die Forderungen sind (so z. B. in der DDR durch das Bestreben motiviert, weitere wissenschaftliche Voraussetzungen für die Verbesserung der muttersprachlichen Bildung und Erzliehung zu schaffen. Es geht also vor allem um Bedürfnisse des Muttersprachunterrichts, die aus der gesellschaftlichen Bedeutung der Sprache überhaupt und den steigenden Anforderungen an die gesellschaftliche Kommunikation insbesondere erwachsen.

  2. Rezension zu: Rita Pawlowski (Hg.: „Unsere Frauen stehen ihren Mann“. Berlin: trafo Wissenschaftsverlag 2008

    Susanne Freund


    Full Text Available Rita Pawlowski stellt in diesem Band in alphabethischer Ordnung insgesamt 651 Frauen vor, die Abgeordnete der Volkskammer der DDR waren. Nach einer knappen Einführung zur Wahlhäufigkeit weiblicher Abgeordneter, zum Frauenanteil in der Volkskammer und in den Ausschüssen geben die Biographen im Wesentlichen Auskunft über die soziale Herkunft, die Parteizugehörigkeit, die schulische und berufliche Ausbildung und die Berufstätigkeit der einzelnen Frauen. Ziel dieses Bandes ist die Dokumentation des außergewöhnlichen Engagements von Frauen in der DDR, neben Berufstätigkeit und Familienpflichten politische Einflussmöglichkeiten zu nutzen. Damit wird ein Teilaspekt der Lebensgeschichte dieser Frauen beleuchtet, der – wie die Autorin im Vorfeld einräumt – keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Dieser Hinweis ist wichtig, um dieses lexikalische Nachschlagewerk sinnvoll zu handhaben.

  3. Ecological aspects to the use of pretreated waste in thermal plants; Oekologische Aspekte beim Einsatz aufbereiteter Abfaelle in thermischen Anlagen

    Friedel, M.; Urban, A.I. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachgebiet Abfalltechnik


    The present contribution focuses on the input side of individual process techniques. It shows on the basis of example calculations how two parameters describing the incinerable (residual) waste that are of particular importance for unconventional thermal treatment methods, namely ``pollutant load`` and ``calorific value``, can be influenced by a recycling stage and then further by mechanical-biological pretreatment. [Deutsch] Im folgenden soll das Hauptaugenmerk auf die Inputseite zu den einzelnen thermischen Verfahren gelegt werden und anhand einer Beispielrechnung aufgezeigt werden, wie sich die fuer einen Einsatz in nichtkonventionellen thermischen Verfahren besonders wichtigen Parameter des aufbereiteten (Rest)Abfalls `Schadstoffbelastung` und `Heizwert` zunaechst durch eine Verwertung und weiter durch eine mechanisch-biologische Vorbehandlung veraendern. (orig./SR)

  4. MEMS - Munich Energy Management System. FIA Project: Exchange of research information; MEMS - Muenchner Energiemanagement-System. FIA-Projekt - Forschungs-Informations-Austausch

    Funk, H.; Fries, W.


    The City of Munich developed the project 'Munich Energy-Management-Systems (MEMS)' with financial support from the Federal Ministry of Economy and Technology. The project is based on a system of building automation using as many standard elements of hardware and software as possible. This will guarantee a high degree of independence from suppliers and subcontractors. The project has led to a reliable working base for the evaluation, measuring and control for ca. 150 municipal buildings. (orig.) [German] Mit dem Projekt 'Muenchner Energie-Management-System (MEMS)' erstellte die Landeshauptstadt Muenchen mit finanzieller Unterstuetzung des Bundesministeriums fuer Wirtschaft und Technologie ein auf der Leitzentrale Haustechnik (LZH) basierendes zentrales Energiemanagementsystem. Die Verwendung moeglichst vieler Standards in Hard- und Software ist dabei ein wesentlicher Gesichtspunkt. Dadurch wurde eine weitgehende Unabhaengigkeit von einem einzelnen Hersteller erreicht. Damit wurde ein Erfassungs-, Auswerte- und Steuerungssystem fuer derzeit rund 150 staedtische Gebaeude geschaffen. (orig.)

  5. Können Statine den Knochenstoffwechsel positiv beeinflussen?

    Vock L


    Full Text Available Statine, potente Inhibitoren der HMG-CoA-Reduktase, werden erfolgreich zur Senkung der Cholesterinblutspiegel eingesetzt. In den letzten Jahren sind jedoch zahlreiche andere Wirkungen der Statine aufgedeckt worden, die möglicherweise für den Knochenstoffwechsel von Bedeutung sind: In vitro konnten faszinierende knochenanabole Wirkungen der Statine bewiesen werden. Welche molekularen Mechanismen für diese Beobachtungen genau verantwortlich sind, ist nach wie vor unklar. Auch konnten in anderen In-vitro-Studien, Tiermodellen und klinischen Studien diese eindrucksvollen Resultate nicht immer bestätigt werden. Das vorliegende Bild der Statine im Knochenstoffwechsel ist uneinheitlich. Viele Fragen bleiben offen. Es fehlen neben genaueren Erkenntnissen über die Eigenschaften der einzelnen Statine auch Resultate besser auf diese Fragestellung zugeschnittener Studien.

  6. Ein umfassendes Standardwerk der Väterforschung A Comprehensive Standard Work on Fatherhood Studies

    Martin Textor


    Full Text Available In dem umfangreichen Band wird in 23 Kapiteln ein detaillierter Überblick über die deutschsprachige Väterforschung geboten, wobei selbstverständlich die in anderen Ländern gesammelten Erkenntnisse berücksichtigt werden. Alle relevanten Wissenschaftsdisziplinen sind mit Beiträgen vertreten. Die einzelnen Aufsätze sind entweder eher theoretisch ausgerichtet, enthalten Literaturübersichten oder stellen empirische Untersuchungen vor. Der Sammelband präsentiert somit eine Gesamtschau des Forschungsstandes.In its 23 chapters, this extensive volume offers a detailed overview of German-language fatherhood research, whereby findings collected in other countries are, of course, recognized. All relevant academic disciplines are represented with contributions. The individual essays are either theoretically oriented, contain surveys of literature, or present empirical examinations. The collection thus presents a consummate digest of the current state of research.

  7. Bewag stands out with portal for major customers; Bewag differenziert sich im E-Business durch ein Grosskundenportal. Nicht nur der Preis macht die Musik

    Frenzel, T. [Bewag, Berlin (Germany); Segschneider, D. [Cambridge Technology Partners, Muenchen (Germany)


    A new portal offers major customers of Bewag individually tailored information about their accounts. With Single-Sign-On they can administer master data, view bills, consult consumer analysis and display their consumption grafically. The energy consumption of every reporting point becomes clear showing potential room for improvement. IT consultancy Cambridge Technology Partners led the implementation of the portal. (orig.) [German] Ein Grosskundenportal bietet den Kunden der Bewag, Berlin, seit kurzem genau zugeschnittene Informationen. Mit Single-Sign-On koennen sie ihre Stammdaten pflegen, Rechnungen online einsehen, auf Verbraucheranalysen zugreifen und Lastgaenge in grafischer Form abfragen. Der Energieverbrauch der einzelnen Meldestellen ist somit nachvollziehbar und Optimierungspotenziale werden schneller ersichtlich. Generalunternehmer bei der Einfuehrung des Portals war das IT-Beratungsunternehmen Cambridge Technology Partners. (orig.)

  8. Erektile Funktion und Dysfunktion nach radikaler Prostatektomie - Ist die sexuelle Rehabilitation Mythos oder Wirklichkeit?

    Bannowsky A


    Full Text Available Die radikale Prostatektomie (RP stellt derzeit als Standardverfahren des lokal begrenzten Prostatakarzinoms den größten Anteil der definitiven invasiven Therapieformen dar. Der exakte zeitliche Verlauf der Wiedererlangung der Erektionsfähigkeit nach nervenerhaltender RP, sowie dessen Beeinflussbarkeit hinsichtlich Zeitspanne und erfolgreichem Erektionsstatus ist derzeit Ziel verschiedener Studien. Trotz vielversprechender Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen ist die optimale Therapiestrategie noch nicht eindeutig geklärt. Eigene Untersuchungen konnten bei nervenschonend operierten Männern in der akuten postoperativen Phase nach Entfernung des transurethralen Dauerkatheters eine spontane nächtliche erektile Aktivität und die Wirksamkeit einer abendlichen niedrig dosierten PDE-5-Hemmer-Einnahme (25 mg Sildenafil 18 Monate nach nervenerhaltender RP nachweisen. Diese positive Beeinflussung der sexuellen Rehabilitation war der Spontanerholung signifikant überlegen.

  9. Rezension zu: Christina Holtz-Bacha (Hg.: Frauen, Politik und Medien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2008

    Tanja Maier


    Full Text Available In dem von Christina Holtz-Bacha herausgegebenen Sammelband wird aus einer kommunikationswissenschaftlichen Perspektive untersucht, wie Politikerinnen in höchsten politischen Ämtern medial repräsentiert werden. In den einzelnen Beiträgen wird der Frage nachgegangen, ob die zunehmende Sichtbarkeit von Politikerinnen wie Angela Merkel, Christina Kirchner oder Ségolène Royal auch zu einer veränderten medialen Berichterstattung geführt habe. Analysiert werden nicht nur die mediale Präsenz von Politikerinnen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen, sondern auch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den textuellen und bildlichen Darstellungsweisen. Der Band liefert aus der Perspektive der politischen Kommunikationsforschung einige interessante empirische Einzelanalysen. Die theoretische Auseinandersetzung mit Konzepten der Geschlechterforschung spielt nur am Rande eine Rolle.

  10. Rezension zu: Uta Felten, Tanja Schwan (Hg.: Frida Kahlo. Berlin: edition tranvía – Verlag Walter Frey 2008

    Tabea Huth


    Full Text Available Im vorliegenden Sammelband bemühen sich die Autor/-innen um eine Neubewertung des Werks der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo (1907–1954 im Kontext aktueller theoretischer Debatten und stellen die Frage nach der Verortung der Künstlerin in der zeitgenössischen mexikanischen und europäischen Kunstszene. Unter der Verwendung von theoretischen Ansätzen aus der Erforschung von Intermedialität, Gender, Performanz und Hybridität sowie Inspirationen aus der postkolonialen Theorie analysieren die Autoren/-innen das Zusammenspiel von Leben, Werk und Rezeption der Künstlerin. Das Interesse an der Inszenierung des fragmentierten weiblichen Körpers im Kontext kultureller Hybridität verbindet die einzelnen Aufsätze – was leider im Titel des Bandes nicht ganz deutlich wird.

  11. Benchmarking of incinerators; Benchmarking von Abfallverbrennungsanlagen

    Baum, H.-G.; Cantner, J.; Stegmann, B. [Bayerisches Institut fuer Abfallforschung (BIfA GmbH), Augsburg (Germany); Cantner, U. [Friedrich-Schiller-Universitaet Jena, Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre / Mikrooekonomik, Jena (Germany); Hanusch, H.; Przybilla, R. P. [Universitaet Augsburg, Lehrstuhl fuer Volkswirtschaftslehre, Augsburg (Germany)


    The German industry, and especially the waste management industry, is often accused of being too costly. This study attempts an assessment of the differences in efficiency between different providers and also an identification of their causes. [German] Die oeffentliche Wirtschaft in Deutschland - und hier insbesondere die Abfallwirtschaft - sieht sich im Zuge der tiefgreifenden wirtschaftlichen und politischen Veraenderungen in den letzten Jahren immer wieder dem Vorwurf ausgesetzt, durch gravierende Wirtschaftlichkeits- bzw. Effizienzdefizite bei der Leistungserstellung ein Abgaben- bzw. Gebuehrenniveau zu erzeugen, welches in seiner Hoehe, so wird argumentiert, nicht nur unzumutbar sondern auch durchaus vermeidbar sei. Ziel dieser Studie ist der Versuch, nach der Erhebung einer breiten und belastbaren Datenbasis exemplarisch bei Unternehmen der thermischen Abfallbehandlung Effizienzunterschiede zwischen den einzelnen Probanden transparent zu machen und darueber hinaus die Ursachen fuer diese Unterschiede zu identifizieren. (orig.)

  12. Rezension von: Annette R. Hofmann, Michael Krüger (Hg.: Rund um den Frauenfußball. Pädagogische und sozialwissenschaftliche Perspektiven. Münster u. a.: Waxmann Verlag 2014.

    Robert Claus


    Full Text Available Die Autor/-innen nehmen sich des Themas aus höchst unterschiedlichen Perspektiven an: So reicht die Bandbreite der Beiträge von journalistischen Betrachtungen zur Frauen-WM 2011 über eine historische Aufarbeitung des Zusammenhangs zwischen Fußball, Nation und Geschlecht bis hin sportpädagogischen Fragestellungen mit Fokus auf Grundschüler/-innen. Doch die einzelnen Teile dieses breiten Fundaments stehen in dem Sammelband zuweilen etwas unverbunden nebeneinander, ihm fehlt eine Zielstellung. Zudem werden sie zumeist von einem unkritischen Sportbegriff getragen, werden allein die Potentiale für soziale Arbeit hervorgehoben, ohne dass auch Risiken, Grenzen und negative Aspekte ausreichend benannt würden.

  13. Observações sobre o uso de totalizadores nominais no alemão e no português do Brasil

    Hardarik Blühdorn


    Full Text Available Der vorliegende Aufsatz behandelt ausgewählte morphologische, syntaktische, semantische und pragmatische Eigenschaften von Nominaltotalisatoren im Deutschen und im brasilianischen Portugiesisch. Im einzelnen werden die Elemente todo, cada, ambos und os dois sowie alle, jeder, der ganze und beide behandelt. Hinsichtlich ihrer Morphologie wird die Bildung von Genus-, Numerus- und Kasusformen beschrieben. Im Bereich der Syntax geht es um die Stellung der Totalisatoren in der Nominalphrase, ihre Beziehungen zu Determinantien und Quantoren und um die funktionale Verteilung von Deklinationstypen. Im Bereich der Semantik und Pragmatik geht es um die Kodierung referentieller und quantifikationaler Information, um Definitheit und um kumulative vs. distributive Totalisierung. Das Erkenntnisinteresse wird durch den Vergleich zwischen dem Deutschen und dem brasilianichen Portugiesisch bestimmt, wobei auf typische Fehler von Sprachlernern in beiden Richtungen eingegangen wird.

  14. Master Data Life Cycle - Stammdatenprozesse in SAP am Beispiel Materialstamm

    Hildebrand, Knut

    Stammdaten (Geschäftsobjekte) sind der Datenbestand, auf dem Geschäftsprozesse aufbauen, und der über einen längeren Zeitraum erhalten bleibt, z.B. Kunden oder Artikel. Daher ist ihre Datenqualität sehr wichtig! Stammdaten ändern sich nicht während einer betrieblichen Transaktion - der Buchung eines Geschäftsvorfalls -, aber sie steuern ihn und fließen in die Belege (Bewegungsdaten) ein, die diesen Prozessschritt dokumentieren. Stammdaten ändern sich jedoch sehr wohl im Laufe ihres Lebens, da sich die einzelnen Attributswerte weiterentwickeln können. Beispielsweise die Anschrift oder Rechtsform eines Lieferanten oder die Dispositions-Parameter eines Materials.

  15. The first environmental audit. Practical experiences with ecological auditing under the EC Ordinance on Ecological Auditing; Die Erste Umweltpruefung. Erfahrungen aus der Praxis der EG-Oeko-Audit-Verordnung

    Braeker, S. [Unternehmensberatung Umweltschutz Dr. Werner Wohlfarth, Burscheid/Leipzig (Germany)


    Now that the EC Ordinance on Ecological Auditing has been in force for almost three years, it is time to take stock for the period elapsed. The article makes no claim to completeness or representativeness of shortcomings detected. Nor is its object to point out the state of corporate environmental protection in specific sectors. Rather, it wants to report experiences gathered with the first environmental audits under the EC ordinance in the audited sectors. (orig.) [Deutsch] Nachdem die EG-Oeko-Audit-Verordnung seit nun fast drei Jahren in Kraft ist, liegt es nahe, eine Zwischenbilanz zu den Erfahrungen aus der ersten Umweltpruefung zu ziehen. Die nachfolgenden Ausfuehrungen erheben keinen Anspruch auf Vollstaendigkeit und auf Repraesentativitaet in der Darstellung der vorgefundenen Maengel. Ebenso geht es nicht darum, den Stand des betrieblichen Umweltschutzes in einzelnen Branchen darzulegen. Vorgestellt werden vielmehr Erfahrungen, die aus ersten Umweltpruefungen nach EG-Oeko-Audit-Verordnung bei den auditierten Branchen gewonnen worden sind. (orig.)

  16. Co-operative research for future energy supply; Gemeinsam Forschen fuer die Energie der Zukunft

    Stadermann, G.; Szczepanski, P. (comps.)


    The FVS ForschungsVerbund Sonnenenergie was founded in 1990 and covers the whole spectrum of solar and renewable energy sources, from solid state physics to agriculture and technology assessment. [German] Seit der Entstehnung des FVS ForschungsVerbund Sonnenenergie haben sich die Rahmenbedingungen fuer die Erforschung der solaren und erneuerbaren Energien verbessert: Sie wurden in den letzten Jahren weiter erschlossen und haben an Bekanntheit und Sympathie gewonnen. Die von der Bundesregierung angestrebte Energiewende bedeutet eine Zaesur in der deutschen Energieversorgung und fuehrt zu einer staerkeren Foerderung erneuerbarer Energien. Sie werden zunehmend als markt- und zukunftsfaehiger Wirtschaftsfaktor wahrgenommen, zu dessen Erschliessung intensive Forschung und Entwicklung notwendig ist. Der Verbund gewinnt daher verstaerkt die Industrie und die Energiewirtschaft als Kooperationspartner im Forschungssektor. Das Themenspektrum im FVS ForschungsVerbund Sonnenenergie umfasst weitgehend alle solaren und erneuerbaren Energien. Diese Themen beinhalten eine Fuelle von einzelnen wissenschaftlichen Problemstellungen von der Festkoerperphysik bis zu agrarwissenschaftlichen Fragen nachwachsender Energierohstoffe und zur Technologiebewertung. (orig.)

  17. Gewalt beenden, Opfer schützen, Täter belangen End violence, protect victims, prosecute culprits

    Gesine Fuchs


    Full Text Available Heinz stellt in ihrem Buch Interventionsprojekte gegen häusliche Gewalt in Deutschland vor, die seit den 1990er Jahren entstehen. Anhand von Materialien der Projekte selbst und wissenschaftlicher Begleitforschungen werden die einzelnen Projekte sowie ihre Arbeitsschwerpunkte vorgestellt und deren Wirkungen diskutiert. Die Arbeit zeigt, wie wirkungsvoll diese Kooperationsbündnisse von Staat und Zivilgesellschaft für den Schutz vor Gewalt sind. Doch es wird auch deutlich, dass diese Errungenschaften noch nicht dauerhaft gesichert sind.Heinz’s book presents projects against domestic violence which have been established in Germany since the 1990s. Relying on the grey material from these projects, the study discusses their strategies and results. It shows that co-operation between state and civil society does make a difference in respect to women’s protection from violence. However, it also makes clear that these achievements must still not be assumed to have become permanently established.

  18. Accelerating total body irradiation with large field modulated arc therapy in standard treatment rooms without additional equipment

    Polednik, Martin; Lohr, Frank; Ehmann, Michael; Wenz, Frederik [Universitaetsmedizin Mannheim, Medical Faculty Mannheim, Heidelberg University, Department of Radiation Oncology, Mannheim (Germany)


    kontinuierlicher Bestrahlungsbogen zwischen 70-300 mit einer Feldgroesse von 40 x 40 cm{sup 2} wurde in 26 Abschnitte zu 5 unterteilt. Diese wurden fuer eine Basisdatenmessung in einem RW3-Plattenphantom verwendet. Die Phantomstaerke betrug 18 cm. Die Messungen wurden in 9 cm Tiefe mit einer Stabkammer durchgefuehrt. Die Erhebung der Basisdaten erfolgte durch die Messung der relativen Dosisbeitraege der einzelnen 5 -Bogenabschnitte, die separat nacheinander gemessen wurden. Das Plattenphantom wurde sukzessive, entlang des Bestrahlungsfelds (ueber 2 m Laenge) in 20 Messpositionen positioniert, um die einzelnen Dosisbeitraege der einzelnen 5 -Bogenabschnitte entlang der gesamten Profillaenge zu ermitteln. Anschliessend wurden die Wichtungsfaktoren der einzelnen Bogenabschnitte schrittweise so veraendert, dass schliesslich die relative Dosis in allen Messpunkten auf ± 1 % homogenisiert wurde. Der modulierte Bestrahlungsbogen wurde in zwei Phantomstaerken, 18 und 28 cm, verifiziert. Die gemessenen Profile zeigten in 9 cm Messtiefe eine relative mittlere Dosis von 99,7 % [Standardabweichung (SD) 0,7 %] ueber die gesamte Messlaenge von 2 m. Die maximalen Abweichungen variierten zw. D{sub min} 98,3 % und D{sub max} 100,6 %. Die mittlere Dosis in 2 cm Tiefe betrug 102,7 % (SD 2,1 %). Die Messungen im Plattenphantom mit 28 cm Staerke zeigten eine mittlere Dosis von 95,9 % (SD 2,9 %) in 14 cm Messtiefe. Die mittlere Dosis in 2 cm Tiefe betrug 111,9 % (SD 4,1 %). Die Nettobestrahlungszeit fuer 2 Gy betraegt etwa 8 min. Die von uns entwickelte modulierte Rotationstechnik bittet eine extrem schnelle, robuste und einfache Alternative zu etablierten Ganzkoerperbehandlungstechniken, die ohne zusaetzliches Equipment in kleinen Bestrahlungsraeumen eine homogene Dosisapplikation ermoeglicht. (orig.)

  19. Erlebten Frauen den Holocaust anders als Männer? Did Men and Women Experience the Holocaust in Different Ways?

    Angela Schwarz


    Full Text Available Der vorliegende Sammelband basiert auf Vorträgen einer Konferenz aus dem Jahr 1995, auf der nach dem spezifischen Erleben des Holocaust durch Frauen gefragt wurde. In der Regel waren es Zeugnisse von Überlebenden, die die Grundlage für die Analyse von Verhalten und Reaktionen von Frauen bildeten. Diskutiert wurde aber nicht nur über die einzelnen Erfahrungsbereiche jüdischer Frauen in West- und Osteuropa in Zwischenkriegs- und Kriegszeit, sondern ebenso über die Anwendbarkeit der „Gender-Frage“ auf den Holocaust generell. Entstanden ist so ein interessanter Überblick über den aktuellen Stand der Diskussion, der die Grenzen und mehr noch die Chancen eines solchen Zugangs hervortreten läßt.h the limits of the gender approach in this field of research are obvious, the gains promised by a further look into this matter outweigh them by far.

  20. Arithmetic in physical chemistry; Fachrechnen Physikalische Chemie

    Burggraf, N. [Provadis GmbH, Frankfurt am Main (Germany); Fluck, N.


    The book will help trainees, students and laboratory staff with the practical application of the theoretical fundamentals of physical chemistry. It is a textbook for solving problems in physical chemistry. The subject matter of physical chemistry is outlined and described methodically. Exercises are presented on physical and chemical laws. Supplementary exercises and problems serve to provide deeper knowledge. [Deutsch] Das Werk hilft Auszubildenden in naturwissenschaftlichen Berufen, Laboranten, naturwissenschaftlich-technischen Assistenten und Studenten aller naturwissenschaftlichen Studiengaenge in einfuehrenden Semestern, die theoretischen Grundlagen der Physikalischen Chemie praktisch umzusetzen. Es dient als Arbeitsbuch zur Loesung physikalisch-chemischer Aufgabenstellungen. Die Aufgabengebiete der Physikalischen Chemie werden erlaeutert und in ihrer Grundform methodisch beschrieben. Die einzelnen Gesetzmaessigkeiten werden anhand von Uebungsbeispielen in die Praxis umgesetzt. Ergaenzende Uebungen und Aufgaben mit Loesungen dienen der Vertiefung des Wissens. (orig.)

  1. Underground rail measuring cart for manual control; Manuell verfahrbarer Gleismesswagen fuer untertaegige Gleisanlagen

    Puettmann, T. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Bochum (Germany). Car Synergies Division


    A railway car with measuring equipment for underground applications was developed on the basis of available surface systems. This involved mechanical modifications as well as the development and testing of underground data acquisition and evaluation systems, i.e. sensors, computer and software. The system was tested in laboratory tests and is now in trial operation at Prosper-Haniel mine. [German] Im Rahmen des Vorhabens wurde ein Gleismesswagen fuer den Untertageeinsatz entwickelt. Hierbei wurde darauf geachtet, dass moeglichst auf vorhandene Systeme und Erfahrungen aus dem uebertaegigen Bereich zurueckgegriffen werden konnte. Auf Basis eines im uebertaegigen Einsatz erfolgreich eingesetzten Gleismesswagens wurden alle notwendigen Entwicklungsschritte absolviert. Neben mechanischen Modifikationen wurden das dazu notwendige untertagetaugliche Messdatenerfassungs- und auswertesystem, bestehend aus Sensorik, Messdatenerfassungscomputer und Software entwickelt, und fuer den Untertageeinsatz zugelassen. Im Labor konnte die Funktion der einzelnen Komponenten nachgewiesen werden. Der entwickelte Gleismesswagen steht fuer den Untertageeinsatz auf dem Bergwerk Prosper-Haniel zur Verfuegung. (orig.)

  2. Automatische Montagemaschinen

    Hesse, Stefan

    Seit den 1950er Jahren werden Produkte in größerem Ausmaß automatisch montiert. Besonders bei ausgesprochenen Massenprodukten wurde inzwischen ein hoher technischer Stand erreicht. Die dazu benutzten Montageautomaten sind Sondermaschinen, die fur ein Produkt individuell angepasst sind. Typisch sind mittlerweile ein modularer Aufbau and die Kombination von erprobten Baukastenkomponenten zu einer Anlage. Es gibt verschiedene Bauformen, von denen sich jede in Verbindung mit bestimmten Erzeugnissen and Bedingungen bewährt hat. In manchen Anwendungen mit kleinen Stückzahlen, zahlreichen Varianten oder bei einzelnen diffizilen Arbeitsschritten können Handarbeitsplätze erforderlich sein, was zu sog. hybriden Montagesystemen als Kombination von Hand- und Maschinenarbeitsplätzen führt.

  3. Lignin removal from paper mill wastewaters in sequencing batch reactors (SBR) by adsorption to the sludge; Entfernung von Lignin aus Papierfabrikabwaessern in Sequencing-Batch-Reaktoren (SBR) durch Schlamm-Adsorption

    Schiegl, C.; Kriebitzsch, K.; Helmreich, B.; Wilderer, P.A. [Technische Univ. Muenchen, Garching (Germany). Lehrstuhl und Pruefamt fuer Wasserguete- und Abfallwirtschaft


    Lignin is known to be poorly biodegradable. During the mechanical pulp lignin gets dissolved in the water because of high temperatures and pressures. By biological treatment of mechanical pulp wastewater the amount of lignin is decreased. Experiments about lignin adsorption were carried out in a lab scale batch-test with different sludge ages to clarify whether lignin is removed from the waste water by biodegradation or by adsorption to the activated sludge. By carrying out pyrolysis-gas chromatography/mass spectrometry (pyGC/MS) the amount of lignin was quantified for the different sludges. Up to 30 weight percent of lignin could be adsorbed to the activated sludge which proves the excellent adsorption properties of the activated sludge. The adsorbed quantity of lignin depends on the sludge age which results in a higher adsorptive capacity of the sludge at lower sludge ages than at higher ones. A total removal of the lignin from the wastewater could be reached if there was a satisfying high content of sludge for total lignin adsorption or a relatively low amount of lignin in the influent. (orig.) [Deutsch] Lignin gilt als biologisch schwerabbaubar. Beim Holzschliffprozess wird aufgrund der hohen Temperaturen und Druecke Lignin im Wasser geloest. Durch die biologische Reinigung von Holzschliffabwasser in Sequencing-Batch Reaktoren (SBR) kann die Menge an geloestem Lignin reduziert werden. Um zu klaeren, ob Lignin biologisch metabolisiert wird oder aber lediglich durch Adsorption an Schlamm aus dem Abwasser entfernt wird, werden Batch-Versuche zur Adsorption des Lignin im Labormassstab mit verschiedenen Schlammaltern durchgefuehrt. Mit Hilfe der Pyrolyse-Gaschromatographie/Massenspektrometrie (pyGC/MS) wird der Lingingehalt der einzelnen Schlaemme quantifiziert. Der Belebtschlamm erweist sich dabei als hervorragendes Adsorbermaterial, an dem sich Lignin mit bis zu 30 Gewichtsprozent adsorbieren laesst. Die Adsorptionskapazitaet der einzelnen Schlaemme sinkt mit

  4. Normal myelination of the child brain on MRI - a meta-analysis; Die normale Myelinisierung des kindlichen Gehirns in der MRT - eine Metaanalyse

    Staudt, M.; Grodd, W. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Neuroradiologie; Kraegeloh-Mann, I. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. Entwicklungsneurologie und Neuropaediatrie


    ). Ergebnisse: Trotz deutlicher technischer und methodischer Unterschiede zwischen den einzelnen Studien konnten fuer die meisten Hirnregionen weitgehend uebereinstimmende Zeitangaben gefunden werden. Demnach muessen im Alter von einem Monat bereits folgende Regionen in T{sub 1}w und T{sub 2}w myelintypisches Signal aufweisen: Medulla oblongata, Tegmentum pontis, Pedunculi cerebellares, Vermis cerebelli, Tectum mesencephali, Decussatio pedunculorum cerebelli superiorum, Thalamus, Crus posterius capsulae internae, Radiatio optica, Corona radiata. Danach sollte myelintypisches Signal in den einzelnen Hirnregionen zu folgenden Zeitpunkten erkennbar sein (M=Lebensalter in Monaten): Vorderschenkel der Capsula interna (2 M: T{sub 1}w; 7 M: T{sub 2}w), Splenium corporis callosi (4 M: T{sub 1}w; 6 M: T{sub 2}w), Genu corporis callosi (6 M: T{sub 1}w; 8 M: T{sub 2}w), Centrum semiovale (2 M: T{sub 1}w; 7 M: T{sub 2}w). Im Grosshirn wird eine Aufzweigung des myelintypischen Signals in die einzelnen Gyri (=Arborisation) spaetestens zu folgenden Zeitpunkten sichtbar: Okzipitallappen (5 M: T{sub 1}w; 12 M: T{sub 2}w) und Frontallappen (7 M: T{sub 1}w; 14 M: T{sub 2}w). Schlussfolgerung: Retardierungen der Myelinisierung koennen mit diesen uebereinstimmenden Zeitpunkten aus mehreren Arbeiten mit hoeherer Sicherheit als pathologisch gewertet werden als mit Angaben aus Einzelarbeiten. (orig.)

  5. CO{sub 2} reduction potential of the use of plastic wastes as feedstock in various energy conversion processes; CO{sub 2}-Reduktionspotential durch den Einsatz von Plastikabfaellen in verschiedenen Energiewandlungsprozessen

    Romey, I.; Obladen, M. [Essen Univ. (Germany)


    Plastic wastes are available in large quantities in Germany (almost 800,000 t per year) and their reutilisation is compulsory under the Recycling Economy Law. This may either be done by raw material recycling or by energy conversion processes. The use of plastic wastes characterised by a high calorific value and low specific CO{sub 2} emissions constitutes a high potential for reducing CO{sub 2} emissions. The CO{sub 2} emissions caused by the additional energy input for preparing and pretreating the plastic are in most cases more than compensated for by the favourable H/C ratio. This paper compares altogether six energy conversion processes in terms of their CO{sub 2} balance. Each individual process is compared with and assessed on the basis of a reference scenario, in accordance with the method of Life Cycle Analysis (LCA). It transpires that in general none of the three process variants materials recycling, raw material recycling, and energy recovery is superior to any other in terms of the CO{sub 2} balance. With the more favourable processes the use of plastic wastes results in a reduction of up to 10% in CO{sub 2} emissions. [German] Plastikabfaelle sind in Deutschland in einer grossen Menge (knapp 800.000 t pro anno) verfuegbar und muessen gemaess Kreislaufwirtschaftsgesetz wiederverwertet werden. Dies ist sowohl durch Rohstoffrecycling als auch in Energiewandlungsprozessen moeglich. Durch den Einsatz von Plastikabfall mit einem charakteristisch hohen Brennwert und niedrigen spezifischen CO{sub 2}-Emissionen ergibt sich ein hohes Potential zur Reduzierung der CO{sub 2}-Emissionen. Die CO{sub 2}-Emissionen bedingt durch den Mehraufwand an Energie fuer die Aufbereitung und die Vorbehandlung des Plastik werden in der Regel durch den Einsatz des Brennstoffs mit dem guenstigeren H/C-Verhaeltnis ueberkompensiert. Im einzelnen werden sechs Energiewandlungsprozesse dargestellt und unter dem Aspekt der CO{sub 2}-Bilanz miteinander verglichen. Dabei wird gemaess der

  6. Influence of temperature and prestraining on the plastic material behaviour of modern sheet steels for autobody applications; Einfluss von Temperatur und Vorverformung auf das plastische Werkstoffverhalten von modernen Karosseriestaehlen

    Bleck, W.; Frehn, A.; Ohlert, J. [Institut fuer Eisenhuettenkunde, RWTH Aachen (Germany); Sonne, H.M. [ThyssenKrupp Stahl AG, Duisburg (Germany); Steinbeck, G. [Stahlinstitut VDEh, Duesseldorf (Germany)


    Within the scope of a common research project of the automotive and steel industry, characteristic values describing the plastical behaviour of 20 sheet steels have been determined. In detail, quasistatic tensile tests at the testing temperatures -40 C, 23 C and 100 C were carried out to obtain flow curves for the as delivered materials as well as for steels after a defined prestraining or heat treatment. Additionally, sheet metal testing led to forming limit diagrams and limiting drawing ratios including the working ranges for deep drawing. The results of the tensile tests showed significant differences between steel groups with regard to their strain hardening behaviour, which can be described by the ratio of yield and tensile strength R{sub p0,2}/R{sub m} or the {theta}{sub IV}-value, and their temperature sensitivity. Within one steel group, consisting of steels with similar strain hardening behaviour, it might be possible to determine flow curves of one steel in a defined condition in order to calculate the flow curves of other steels with different strength. An advantage would be a lesser number of experimental tests which have to be performed in order to supply reliable input data for numerical material and component modelling. (Abstract Copyright [2004], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Im einem gemeinsam von der Automobil- und Stahlindustrie durchgefuehrten Projekt wurde das plastische Werkstoffverhalten von 20 Staehlen fuer Feinblech beschrieben. Im Einzelnen wurden Fliesskurven im quasistatischen Zugversuch bei den Temperaturen -40 C, 23 C und 100 C sowohl im Anlieferungszustand als auch in verschiedenen Vorverformungs- und Waermebehandlungszustaenden ermittelt. Des Weiteren fuehrten Versuche im Rahmen der technologischen Blechpruefung zu Grenzformaenderungsschaubildern sowie zu Tiefzieh-Arbeitsbereichen und Grenzziehverhaeltnissen. Die Ergebnisse der Zugversuche offenbarten signifikante Unterschiede zwischen einzelnen Stahlgruppen hinsichtlich ihres

  7. Primary hyperparathyroidism, adrenal tumors and neuroendocrine tumors of the pancreas - clinical diagnosis and imaging requirements; Primaerer Hyperparathyreoidismus, Tumoren der Nebenniere und neuroendokrine Tumoren des Pankreas. Klinische Diagnostik und Anforderungen an die Bildgebung

    Auernhammer, C.J.; Engelhardt, D.; Goeke, B. [Medizinische Klinik II, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Grosshadern (Germany)


    mittels DXA und der Nachweis einer Nephrolithiasis mittels Sonographie oder nativem Niedrigdosis-CT indiziert. Eine ueber die Sonographie von Schilddruese und Nebenschilddruese hinausgehende praeoperative Lokalisationsdiagnostik (Sestamibiszintigraphie, MRT) ist nur beim geplanten Einsatz von minimalinvasiven Operationstechniken oder bei Zweiteingriffen notwendig. Bei Tumoren der Nebenniere ist die diagnostische Wertigkeit von CT und MRT in etwa gleich.Beim Phaeochromozytom ist zusaetzlich die MIBG-Szintigraphie indiziert.Jedes Inzidentalom der Nebenniere muss endokrinologisch abgeklaert werden.Eine Feinnadelpunktion oder Stanzbiopsie der Nebenniere ist nur selten indiziert; vorher muss laborchemisch ein Phaeochromozytom ausgeschlossen werden.Fuer die Lokalisationsdiagnostik der neuroendokrinen Tumoren des Pankreas werden v. a.Somatostatinrezeptorszintigraphie, Endosonographie und spezielle Sequenzprotokolle der MRT erfolgreich eingesetzt.Diskussion Spezifische Lokalisationsstrategien werden fuer die einzelnen Tumorentitaeten vorgeschlagen. Die kontinuierliche technische Weiterentwicklung der einzelnen bildgebenden Verfahren erfordert eine regelmaessige Neubewertung. (orig.)

  8. Pathogenesis of rheumatoid arthritis and cartilage degradation - investigations by in vitro {sup 1}H NMR spetroscopy; Pathogenese der Rheumatoiden Arthritis und Knorpelabbau - Untersuchungen mit in vitro {sup 1}H-NMR-Spektroskopie

    Schiller, J.; Arnhold, J.; Arnold, K. [Leipzig Univ. (Germany). Inst. fuer Medizinische Physik und Biophysik


    Degenerative joint diseases like rheumatoid arthritis are accompanied by a progradient degradation of the articular cartilage matrix. Although the details of cartilage destruction are not yet completely understood, it is assumed that secreted products of stimulated neutrophilic granulocytes are massively involved in such processes. This paper discusses the in vitro application of high-resolution proton NMR spectroscopy (600 MHz) for the study of pathologically changed human synovial fluids and the detection of metabolites and degradation products in fluids obtained by punctation. Additionally, it is explained what resonances may serve as indicators for the different pathological processes of cartilage degradation (effects of reactive oxygen species and enzymes). (orig.) [German] Degenerative Gelenkserkrankungen wie die Rheumatoide Arthritis sind mit dem Abbau der Knorpelmatrix verbunden. Obwohl die Mechanismen der Knorpeldestruktion noch bei weitem nicht verstanden sind, gehen wir davon aus, dass die sekretierten Produkte stimulierter neutrophiler Granulozyten wesentlich an diesen Prozessen beteiligt sind. Der vorliegende Aufsatz diskutiert den in vitro Einsatz der hochaufloesenden {sup 1}H-NMR-Spektroskopie (600 MHz) zur Untersuchung pathologisch veraenderter Synovialfluessigkeiten und den Nachweis von Metaboliten bzw. Abbauprodukten des Gelenkknorpels in Gelenkpunktaten. Es wird ausserdem dargelegt, inwieweit die einzelnen NMR-Signale Rueckschluesse auf die unterschiedlichen Schaedigungsmechanismen (Wirkung von reaktiven Sauerstoffverbindungen bzw. Enzymen) zulassen. (orig.)

  9. Christina Holtz-Bacha (Hg.: Frauen, Politik und Medien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2008

    Tanja Maier


    Full Text Available In dem von Christina Holtz-Bacha herausgegebenen Sammelband wird aus einer kommunikationswissenschaftlichen Perspektive untersucht, wie Politikerinnen in höchsten politischen Ämtern medial repräsentiert werden. In den einzelnen Beiträgen wird der Frage nachgegangen, ob die zunehmende Sichtbarkeit von Politikerinnen wie Angela Merkel, Christina Kirchner oder Ségolène Royal auch zu einer veränderten medialen Berichterstattung geführt habe. Analysiert werden nicht nur die mediale Präsenz von Politikerinnen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen, sondern auch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den textuellen und bildlichen Darstellungsweisen. Der Band liefert aus der Perspektive der politischen Kommunikationsforschung einige interessante empirische Einzelanalysen. Die theoretische Auseinandersetzung mit Konzepten der Geschlechterforschung spielt nur am Rande eine Rolle.The essays in the collected volume, edited by Christina Holtz-Bacha, approach the question as to the manner in which female politicians in the highest political offices are represented by the media. They do so from the perspective of communication studies. They examine whether the ever-increasing visibility of politicians such as Angela Merkel, Christina Kirchner or Ségolène Royal has also led to a change in the media’s news coverage. The focus is not only the media presence of female politicians as compared to their male colleagues but also the similarities and differences in the types of textual and visual representations.

  10. Measures for a sustainable energy supply in the domain of mobility. Progress report; Massnahmen fuer eine nachhaltige Energieversorgung im Bereich Mobilitaet. Sachstandsbericht

    Gruenwald, R.; Oertel, D.; Paschen, H.


    An efficient influence on traffic can generally not be achieved by an individual instrument or by few instruments. Numerous coordinated measures from all domains of traffic policy (Investment policy, price policy, order policy, organisational measures, public affairs work) are required instead. Thus it can be guaranteed that counter-productive effects do not impede reaching the desired targets. The effects of individual measures must supplement and strengthen each other. These synergy effects allow keeping the intensity of individual measures, such as the price policy at a low level and limiting adaptation shocks. A tendency scenario and sustainability scenario until 2020 are defined for a quantitative analysis of the effects of such measure bundle. The period from 2020 until 2050 is merely considered in terms of quality. (orig.) [German] Eine wirksame Verkehrsbeeinflussung kann grundsaetzlich nicht durch ein einzelnes Instrument oder durch wenige Instrumente erreicht werden. Vielmehr ist hierfuer ein abgestimmtes Buendel von Massnahmen aus allen verkehrspolitischen Bereichen (Investitionspolitik, Preispolitik, Ordnungspolitik, organisatorische Massnahmen, Oeffentlichkeitsarbeit) notwendig. Dadurch wird gewaehrleistet, dass die Erreichung der angestrebten Ziele nicht durch gegenlaeufige Wirkungen behindert wird. Die Wirkungen einzelner Massnahmen muessen sich ergaenzen und gegenseitig verstaerken. Solche Synergieeffekte wiederum gestatten es, die Intensitaet von einzelnen Massnahmen, z.B. der Preispolitik, vergleichsweise gering zu halten und damit Anpassungsschocks zu begrenzen. Zur quantitativen Analyse der Wirkungen solcher Massnahmenbuendel werden ein Trendszenario und ein Nachhaltigkeitsszenario bis 2020 definiert. Fuer den Zeitraum 2020 bis 2050 werden lediglich qualitative Ueberlegungen angestellt. (orig.)

  11. Anmerkungen zur Aufrichtigkeit im russischen Autorenkino der 2010er

    Irina Souch


    Full Text Available Obwohl der Begriff der Aufrichtigkeit seit längerer Zeit in der westlichen Filmtheorie mit Bezug auf einen bestimmten Regiestil verwendet worden ist, manifestiert sich dieser Trend in Russland erst seit Kurzem. Der Essay beginnt mit einer Betrachtung der diskursiven Anwendungen des Konzepts von Aufrichtigkeit zu, um sich anschließend den Filmen dreier junger russischer Regisseurinnen anzunähern: Oksana Byčkovas Eshche odin god / Another Year (2014, Nigina Sajfullaevas Kak menja zovut/ Sag mir, wer ich bin (2014, sowie Natalija Meščaninovas Kombinat „Nadežda“ / Fabrik der Hoffnung (2014. Obwohl sie der sogenannten neuen Welle des Autorenkinos („novaja režisserskaja volna“ zugeordnet werden, fechten die Positionen, die diese Regisseurinnen gegenüber ihren Vorgängern, aber auch ihren Zeitgenossen einnehmen, sowohl in Russland als auch dem Westen eine einfache Zuordnung an. Die Filme bieten einen Einblick in das Anliegen der Regisseurinnen, die gesellschaftlichen und emotionalen Sorgen ihrer Generation auf eine ehrliche und realistische Art und Weise auszudrücken. Eine sorgfältige Untersuchung unterstreicht die unterschiedlich verwendeten, aber dennoch gemeinsamen stilistischen, narrativen und thematischen Elemente, die sie im Film einsetzen. Im Laufe der Untersuchungen begegnet die Aufrichtigkeit nicht nur als diskursives Phänomen, sondern auch als eine vielseitige kulturelle Praxis. Die Mittel, mit denen die einzelnen Filme versuchen bei den Zuschauern eine emotionale Reaktion hervorzurufen, berechtigen die Einordnung einer solchen ästhetischen Taktik als aufrichtig und ehrlich.

  12. Energy report for Bavaria, 1998/99. Data on the development of the Bavarian energy industry, with an energy balance; Energiebericht Bayern 1998/99. Daten zur Entwicklung der bayerischen Energiewirtschaft mit Energiebilanz



    The energy report presents an annotated statistical review of energy supply in Bavaria and addresses the energy policy and resulting activities of the Bavarian Land government. The energy balance and tabulated data for the various branches of the energy industry predominantly cover the year 1997, but whenever available, data for the years 1998 and 1999 have been included. As in previous energy reports, an annex to the report contains statements of the Bavarian Land government in reply to written questions of members of the Land Parliament, and energy policy decisions of the Land Parliament taken within the reporting period. (orig./CB) [German] Der vorliegende Bericht zeigt die Entwicklung der Energieversorung in Bayern und gibt einen Ueberblick ueber die energiepolitischen Aktivitaeten der Staatsregierung. Die Energiebilanz und die Datentabellen zu den einzelnen Energiezweigen beziehen sich im allgemeinen auf das Jahr 1997. Soweit bei einigen Energietraegern bereits Zahlen fuer 1998 und 1999 vorliegen, wurden sie in den Bericht mit aufgenommen. Im Anhang des Energieberichts sind wieder Stellungnahmen der Bayerischen Staatsregierung zu Schriftlichen Anfragen von Abgeordneten sowie Beschluessen des Bayerischen Landtags zur Energiepolitik aus dem Berichtszeitraum wiedergegeben. (orig.)

  13. Computer-aided design for the Audi five-valve cylinder head concept; Rechnergestuetzte Auslegung des Audi-Fuenfventil-Zylinderkopfkonzeptes

    Hannibal, W.; Lukas, F.


    Numerical methods are being used increasingly in the design of cylinder-head concepts when developing modern multi-valve automobile engine. The enclosed article illustrates calculations and methods used to design the Audi five-valve cylinder-head concept. At Audi, the necessary calculations are divided up according to their main emphasis and carried out decentrally by individual design and test departments. Complex numerical calculation procedures are developed in a central methods development department. By adopting technical calculation procedures at an early stage, development times in the cylinderhead concept phase can be reduced, risk factors assessed more accurately and costs cut. The technical calculations have had a considerable influence on the product quality of the cylinder heads. (orig.) [Deutsch] In der Entwicklung moderner Mehrventilmotoren fuer Pkw-Antriebe werden vermehrt numerische Methoden zur Auslegung des Zylinderkopfkonzeptes eingesetzt. Im vorliegenden Artikel werden Berechnungsumfaenge und Methoden dargestellt, die zur Auslegung des Audi-Fuenfventil-Zylinderkopfkonzeptes genutzt werden. Die Berechnung bei Audi werden schwerpunktmaessig dezentral in den einzelnen Konstruktions- und Versuchsabteilungen durchgefuehrt. Zusaetzlich werden in einer zentralen Abteilung fuer Methodenentwicklung aufwendige numerische Berechnungsverfahren entwickelt. Durch den fruehen Einsatz technischer Berechnungen koennen in der Konzeptphase der Entwicklung neuer Zylinderkoepfe Entwicklungszeiten verkuerzt, Risikofaktoren besser abgeschaetzt und Kosten verringert werden. Die technischen Berechnungen haben einen wesentlichen Einfluss auf die Produktqualitaet der Zylinderkoepfe gehabt. (orig.)

  14. Standards der Rehabilitation von entzündlich-rheumatischen und vergesellschafteten Erkrankungen

    Franck H


    Full Text Available Entzündlich-rheumatische Erkrankungen bedürfen eines besonderen Rehabilitationskonzeptes, da aufgrund der hohen Entzündungsaktivität aktive und passive Physiotherapien tagesrhythmisch angepaßt werden müssen. So ist es z. B. bei der rheumatoiden Arthritis notwendig, mit der krankengymnastischen Behandlung nicht in den frühesten Morgenstunden zu beginnen, da hier noch die Morgensteifigkeit dominiert. Auf der anderen Seite müssen Patienten mit Spondylitis ankylosans relativ frühzeitig mobilisiert werden, da hier die Schmerzhaftigkeit gerade in den frühen Morgenstunden auftritt. Hier empfiehlt sich eine frühmorgendliche Atemgymnastik. Darüber hinaus wird die Rehabilitation von entzündlich-rheumatischen Erkrankungen stadienadaptiert durchgeführt. Dies betrifft insbesondere die Krankengymnastik, Sporttherapie, passive Physiotherapie und Ergotherapie. Der Beitrag geht insbesondere auf die Indikationen rehabilitativer Maßnahmen je nach Krankheitsaktivität der einzelnen entzündlich-rheumatischen Erkrankungen sowie der Fibromyalgie und Osteoporose ein und lehnt sich auch an die Richtlinien der Projektgruppe physikalische Therapie der deutschen Rheumazentren an.

  15. Replacement of coal-fuelled stoves by modern room heating systems in multistorey dwellings; Abloesung der Kohle-Einzelofenheizung durch moderne Raumheizungssysteme in Mehrgeschossbauten

    Lindner, K. [Institut fuer Energetik und Umwelt gGmbH, Leipzig (Germany)


    In eastern Germany, approximately one million residential units in multi-storey apartment buildings are still heated with coal-fired stoves. Not all building societies or private house-owners can afford to substitute modern heating systems for individual coal stoves within the foreseeable future. Problems encountered when modernizing heating systems are described. A way of pre-financing modernization is by loans given by the tenants to the building society. The paper deals with individual aspects, such as contract conditions, organization and experience with this model, as well as its advantages for the landlord and tenant. (MSK) [Deutsch] In Ostdeutschland werden noch rund 1 Million Wohnungen in mehrgeschossigen Wohnhaeuern mit Kohle geheizt. Nicht alle Wohnungsgenossenschaften oder privaten Hauseigentuemer sind finanziell in der Lage in absehbarer Zeit die Kohle-Einzelheizung durch moderne Heizungssysteme abzuloesen. Im Folgenden werden die Probleme bei der Heizungsmodernisierung beschrieben. Der Weg Heizungsmodernisierung durch Mieterdarlehen wird in einzelnen Punkten wie Finanzierung durch Mieterdarlehen, deren Organisation und Erfahrungen mit diesem Modell sowie die Vorteile fuer Vermieter und Mieter dargelegt.

  16. The logistics of live steam/intermediate superheater piping replacement at Unit E of the Weisweiler power generating plant; Logistik des FD/HZUe-Leitungsaustausches im KW Weisweiler in Block E

    Weber, G. [RWE-Rheinbraun, Frimmersdorf (Germany). Service Center, KW; Koschnick, K.P.; Schinkel, H. [Babcock Borsig Power, BBP Service GmbH, Oberhausen (Germany)


    Consistent project management is capable of compensating even for unforeseen occurrences which have a significant effect on planned procedures. The success of service projects in the power plant refurbishing field is essentially assured by detailed attention to logistics, starting as early as the bidding stage. Knowledge of working activities is vital, particularly in the context of all-in fixed price contracts. Project progress must always be assessed with reference to the attainment of individual sub-targets. The whole process is backed up by teamwork in the implementation of projects, with the involvement of supervisory bodies and the client himself. (orig.) [German] Auch wenn unvorhergesehene Ereignisse den geplanten Ablauf wesentlich beeinflussen, koennen diese Einfluesse durch konsequentes Projektmanagement kompensiert werden. Der Projekterfolg im Kraftwerksrevisionsgeschaeft als Serviceleistung wird im Wesentlichen durch einen detaillierten Logistikbereich in der Angebotsphase beginnend sichergestellt. Besonders bei pauschalisierten Festpreisauftraegen muessen die Arbeitsinhalte bekannt sein. Der Projektfortschritt ist immer mit Blick auf die einzelnen Teilziele zu ueberpruefen. Unterstuetzt wird dieses durch Teamarbeit in der Auftragsabwicklung unter Einbindung der Bauueberwacher und Auftraggeber. (orig.)

  17. GRS knowledge base ''Safety of pressure-bearing components'' - An example of knowledge management of a technical support organisation; GRS-Wissensbasis ''Sicherheit druckfuehrender Komponenten'' - Ein Beispiel zum Wissensmanagement einer Sachverstaendigenorganisation

    Schulz, H.; Michel, F. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH (GRS), Koeln (Germany)


    In long-lived technical systems, the main challenge is in preserving knowledge on all technical aspects throughout the plant life as several generations of engineers are involved from projecting to decommissioning. A technical support organisation has access to knowledge on safety requirements and their development with time, relevant damage cases both in Germany and abroad, research projects and analyses as well as expert documentations. A modern working environment enables fast access to, and combination of, distributed parts of knowledge provided that some prestructuring is ensured. The contribution presents an exemplary information system of GRS, whose elements may be of interest to other organisations as well. [German] Fuer technische Anlagen mit langen Lebenszeiten ist es eine besondere Herausforderung, das erforderliche Wissen zu allen technischen Sachverhalten jederzeit verfuegbar zu haben. Von der Projektierung bis zum Betriebsende einer Anlage sind mehrere Generationen von Ingenieuren mit den jeweiligen Sachverhalten befasst. Fuer eine Sachverstaendigenorganisation stehen Kenntnisse zu den sicherheitstechnischen Anforderungen und deren zeitlicher Entwicklung, relevanten Schadensereignissen im In- und Ausland, Erkenntnisse aus Forschungsvorhaben und Analysen sowie die Verfuegbarkeit des weiteren dokumentierten Fachwissens und technischer Experten im Vordergrund. Die moderne Arbeitsumgebung erlaubt heute ein schnelles Auffinden und Zusammenfuehren der vorhandenen Wissensbausteine. Eine sinnvolle Vorstrukturierung als Wegweiser im Dschungel der Informationen ist jedoch unerlaesslich. Ein auf die Beduerfnisse der GRS zugeschnittenes Beispiel wird im Einzelnen vorgestellt. Wesentliche Elemente der Struktur fuer ein praktikables Wissensmanagement sind auch fuer andere Organisationen nutzbar.

  18. Knowledge management for mining companies; Wissensmanagement fuer Bergbauunternehmen

    Kretschmann, J. [RAG AG, Aachen (Germany). Ressort Belegschaft


    The knowledge of employees of a company is the basis of all actions and decisions in the company and all existing (core) competences, which flow into products and services. Existing advantages in knowledge can be converted into competitive advantages by forward looking knowledge management. In addition there is an opportunity for increases in efficiency, creativity and quality. Locally different but often comparable boundary conditions, which are associated with similar problems, solutions, decisions and actions, prevail in the individual mines worldwide. Hence, knowledge management in international mining companies or joint ventures can contribute to the availability and use of knowledge relevant to value creation without delay in all company divisions. (orig.) [German] Das Wissen der Beschaeftigten ist die Grundlage aller im Unternehmen getaetigten Handlungen und Entscheidungen und aller (Kern-)Kompetenzen, die in Produkte und Dienstleistungen einfliessen. Durch ein zukunftsorientiertes Wissensmanagement lassen sich vorhandene Wissensvorspruenge in Wettbewerbsvorteile umwandeln. Es bietet zudem die Chance fuer Effizienz-, Kreativitaets- und Qualitaetssteigerungen. Im Bergbau herrschen weltweit in den einzelnen Bergwerken zwar lokal unterschiedliche, aber oftmals doch vergleichbare Rahmenbedingungen vor, die mit aehnlichen Problemen, Loesungen, Entscheidungen und Handlungen verbunden sind. Deshalb kann Wissensmanagement in international agierenden Bergbauunternehmen oder Kooperationen dazu beitragen, dass wertschoepfungsrelevantes Wissen ohne Zeitverzug in allen Unternehmensbereichen zur Verfuegung steht und genutzt wird. (orig.)

  19. Anna-Caterina Walk: Das Andere im Tatort. Migration und Integration im Fernsehkrimi. Marburg: Tectum Wissenschaftsverlag 2011.

    Patricia Piberger


    Full Text Available Aus medien- und kulturwissenschaftlicher Perspektive widmet sich Anna-Caterina Walk in ihrer knappen Publikation der TV-Krimireihe ‚Tatort‘. Anhand von drei konkreten Folgen analysiert sie, wie das Andere in dieser Serie medial repräsentiert und konstruiert wird. Ihr Ziel ist es, die konkreten Darstellungen und deren Bedeutungen in ihrer Selbstverständlichkeit zu hinterfragen. Dabei sucht sie vor allem nach nicht-stereotypen oder destabilisierenden Bildern und fordert zugleich einen kritischeren Umgang mit Differenzkonstruktionen der Identität innerhalb der einzelnen ‚Tatort‘-Folgen. Zumal der Fokus der Autorin auf kulturellen Andersartigkeiten liegt, kommen Betrachtungen des_der geschlechtlich Anderen eine marginale Position zu und bleiben prinzipiell eher oberflächlich.In her concise publication, Anna-Caterina Walk dedicates herself to the TV crime series Tatort using a media studies and cultural studies perspective. Based on three specific episodes, she analyzes how the ‘other’ is medially represented and constructed in the series. She aims at questioning the self-evidence of specific representations and their meanings. In doing so, she searches, above all, for non-stereotypical or destabilizing images and, at the same time, demands a more critical approach to constructions of difference regarding identity within the individual Tatort episodes. Considerations of the gendered ‘other/s’ are treated only marginally and generally remain superficial, particularly since the author focuses on cultural otherness.

  20. Towards the 1-litre car. New concepts for minimizing all drag coefficients; Der Weg zum Ein-Liter-Auto. Minimierung aller Fahrwiderstaende mit neuen Konzepten

    Dauensteiner, A. [IKUS Ingenieurbuero fuer Klima und Umweltschutz, Schorndorf (Germany)


    The book discusses ways to construct the 1-litre car. The focus is on realistic concepts for achieving an energy efficiency that is higher by a factor of 3 than in the best cars of today. This is a technological challenge that must be met in view of the impending risks that threaten us today. [German] Das vorliegende Buch beschreibt angesichts der anstehenden Herausforderungen Wege zum Ein-Liter-Auto. Der Autor fragt nach den Moeglichkeiten und Potenzialen, den Kraftstoffverbrauch und damit die treibhausrelevanten CO{sub 2}-Emissionen der Pkw drastisch zu senken, zeigt moegliche effiziente Antriebskonzepte auf und bewertet den Einsatz vollkommen neuer Werkstoffe fuer das Auto der Zukunft. Dabei geht es vor allem um Beitraege zur Senkung des Flottenverbrauchs. Denn mit einem einzelnen Ein-Liter-Auto, das sich im schlimmsten Fall nicht verkaufen laesst, waere niemandem geholfen. Umso mehr geht es ihm und die Umsetzung realistischer Konzepte, die eine um den Faktor 3 hoehere Energieeffizienz aufweisen als die besten heute verfuegbaren Autos, die einen wirksamen Beitrag hin zu umweltfreundlicheren Pkw leisten koennen. Werden die im Buch skizzierten Wege in breitem Umfang eines Tages eingeschlagen, so duerfte das Automobil vor der groessten technischen Revolution seiner Geschichte stehen. Eine technologische und gesellschaftliche Herausforderung, die angesichts der drohenden Risiken unumgaenglich erscheint. (orig.)

  1. Venture Kapital und Life Science

    Moss, Sebastian; Beermann, Christian

    Um sich weiter im internationalen Wettbewerb behaupten zu können, müssen deutsche Unternehmen heute in Schlüsseltechnologien wie die Medizintechnik und die Biotechnologie, zusammenfassend unter dem Begriff der Life Sciences bekannt, investieren. Eine führende Wettbewerbsposition erfordert immer die konsequente Weiterentwicklung von Produkten und Lösungen, um Innovationspotenziale in medizinische Verfahren umzusetzen. Die damit unmittelbar verbundenen hohen Ausgaben für Forschung und Entwicklung stellen ein bedeutendes Problem junger Life Science Unternehmen dar. Vor allem die, verglichen mit nicht-medizinischen Branchen, längeren Forschungs- und Entwicklungszyklen in der Frühphase eines Life Science Unternehmens und die längere Dauer bis zur Profitabilität erhöhen das Risiko der Finanzinvestoren. Die Zeitdauer, um ein medizinisches Produkt bis zur Marktreife zu entwickeln und letztlich auf dem Markt anzubieten, kann aufgrund der notwendigen intensiven Forschung nur unscharf geplant werden und erhöht die Unsicherheit über den Zeitpunkt der ersten Einnahmen. Damit verschärfen sich gerade im Life Science Bereich allgemeine Problematiken von Gründungs- und Wachstumsfinanzierungen wie starke Informationsasymmetrien zwischen Gründer und potentiellen Kapitalgebern. Oftmals ist die Entwicklung einer innovativen Technologie abhängig von einzelnen Personen, von deren Wissen und Engagement die Umsetzung und der Erfolg eines gesamten Produktkonzeptes abhängen.

  2. Webbasierte Schwachstellenanalyse an landwirtschaftlichen Biogasanlagen

    Mathias Effenberger


    Full Text Available Eine suboptimale Dimensionierung oder ein ineffizienter Betrieb landwirtschaftlicher Biogasanlagen haben negative Umweltwirkungen und eine mangelhafte Wirtschaftlichkeit zur Folge. Wir stellen hier eine Bewertungsmethode vor, mit der eine betriebsindividuelle Schwachstellenanalyse und eine vergleichende Bewertung von Biogasanlagen möglich werden. Die Methode kombiniert Elemente aus Fuzzy-Sets und Expertensystemen, um Biogasanlagen hinsichtlich verschiedener Kriterien zu bewerten. Die Bewertungsergebnisse für einzelne Anlagen und die Rangfolge in einem Anlagenvergleich sind hierbei unabhängig von der jeweiligen Stichprobe, da die einzelnen Kriterien auf Basis des Standes von Wissenschaft und Technik bewertet werden. Um den Bewertungsalgorithmus einem breiteren Nutzerkreis verfügbar zu machen, wurde die Web-Anwendung „Biogas Doc“ entwickelt, mit welcher die erforderlichen Informationen zur Anlagenkonfiguration sowie die Daten zum Betriebsergebnis der Biogasanlage strukturiert erfasst und dargestellt werden können. Mit der Anwendung kann der Nutzer prinzipiell auch die Auswirkungen von Repowering-Maßnahmen oder Änderungen bei den Einsatzstoffen auf wichtige Leistungskennwerte der Biogasanlage simulieren und damit zuverlässiger planen.

  3. Possibilities of whole-body MRI for investigating musculoskeletal diseases; Moeglichkeiten der Ganzkoerper-MRT zur Diagnostik muskuloskelettaler Erkrankungen

    Lenk, S.; Claussen, C.D.; Schlemmer, H.P. [Klinikum der Eberhardt-Karls-Universitaet Tuebingen, Abteilung fuer Diagnostische Radiologie (Germany); Fischer, S. [Universitaetsklinikum Tuebingen, Abteilung fuer Strahlentherapie (Germany); Koetter, I. [Universitaetsklinikum Tuebingen, Abteilung fuer Haematoonkologie (Germany)


    This contribution outlines possibilities and limitations of whole-body MRI for investigating musculoskeletal diseases. Benefits and drawbacks of the novel whole-body MRI technology are discussed and a possible whole-body MRI sequence protocol for musculoskeletal examinations is proposed. Muscle, joint and bone diseases are discussed in which the application of whole-body MRI may be of advantage. Particularly, polymyositis, muscledystrophy, rheumatoid arthritis, spondylitis ancylosans, multiple trauma, skeletal metastases, multiple myeloma and malignant lymphoma are mentioned. Whole-body MRI opens new advantages for the examination of multifocal musculoskeletal diseases. The clinical benefit of this method for particular diseases has to be evaluated in further studies, however. (orig.) [German] Dieser Beitrag gibt eine Uebersicht ueber die Moeglichkeiten und Limitationen der Ganzkoerper-MRT fuer die Diagnostik von Erkrankungen des muskuloskelettalen Systems. Es werden die Vor- und Nachteile der Ganzkoerper-MRT eroertert und ein Sequenzprotokoll fuer die muskuloskelettale Diagnostik vorgeschlagen. Auf Muskel-, Gelenk- und Knochenerkrankungen, bei denen der Einsatz der Ganzkoerper-MRT indiziert erscheint, dabei insbesondere Polymyositis, Muskeldystrophie, rheumatoide Arthritis, Spondylitis ankylosans, Polytrauma, Skelettmetastasen, Plasmozytom und das maligne Lymphom wird eingegangen. Die Ganzkoerper-MRT bietet neue Moeglichkeiten, insbesondere zur Ausbreitungsdiagnostik und Verlaufskontrolle multifokaler muskuloskelettaler Erkrankungen. Der klinische Nutzen dieser Methode fuer die einzelnen Erkrankungsentitaeten muss in weiteren Studien evaluiert werden. (orig.)

  4. Assessing the success of the German Eco-label. Examination of the effectiveness of the label from the viewpoint of companies using the label and chosen experts; Erfolgskontrolle Umweltzeichen. Ueberpruefung der Wirksamkeit aus Sicht der zeichennutzenden Unternehmen und ausgewaehlter Experten

    Haessler, R.D.; Mahlmann, I.; Schoenheit, I.


    In the forefront of this examination, in which different heuristic methods were used - i.e. interviews, telephone and written surveys - and in the sense of an examination of success, are the previous experiences of the users and interested groups of the German eco-label. This deals individually with, among other things, the preceived environment-related and economic meaning of the eco-label, the reason for using the label, the experiences of using the label or the relationship of the label to other eco-labels and environmental advertising statements, as well as the critical recognition and objections to the `Blue Angel`. Alongside the analysis of all the up-to-date practical knowledge, possibilities for the improvement and development of the `Blue Angel` should also be derived. (orig.) [Deutsch] Im Vordergrund der Untersuchung stehen im Sinne einer Erfolgskontrolle die bisherigen Erfahrungen der Nutzer und der interessierten Kreise mit dem Umweltzeichen `Blauer Engel`. Dabei geht es im einzelnen u.a. um die wahrgenommene umweltbezogene und oekonomische Bedeutung des `Blauen Engel`, die Gruende fuer die Nutzung des Umweltzeichens, die Erfahrungen mit der Nutzung oder das Verhaeltnis zu anderen Umweltzeichen und Umwelt-Werbeaussagen, aber auch um kritische Anmerkungen und Einwaende gegenueber dem Umweltzeichen `Blauer Engel`. Neben der Analyse der bisherigen Erfahrungen sollen auch Vorschlaege fuer die Verbesserung und zukuenftige Fortentwicklung des `Blauen Engel` abgeleitet werden. (orig.)

  5. Notebooks in der Hochschullehre. Didaktische und strukturelle Implikationen

    Marco Kalz


    Full Text Available Im Rahmen des vom bmb+f geförderten Projektes „Notebook-Universitäten“ sind seit Juli 2002 an 25 Universitäten in Deutschland unterschiedliche Aktivitäten zur Nutzung von Notebooks in der Hochschule gestartet worden. Am Anfang dieser Aktivitäten standen der Aufbau eines Funknetzes (WLAN: Wireless-Local-Area-Access-Network und die Versorgung der Studierenden mit Notebooks. Der inhaltliche Fokus unterscheidet sich dabei an den einzelnen Hochschulen. An einem Teil der Hochschulen widmet man sich der Produktion von Content; neue Lernprogramme bzw. Lernarrangements werden entwickelt, um die Präsenzlehre zu ergänzen oder teilweise zu ersetzen. An anderen Hochschulen steht die Entwicklung einer Lernplattform oder eines Portals im Vordergrund. Der eCampus Duisburg ist eine strategische Initiative der Universität Duisburg-Essen, um digital abbildbare Dienstleistungen in der Lehre und der Verwaltung konsequent über das Inter-/Intranet zu organisieren und den Einsatz von Notebooks in Lehrveranstaltungen zu ermöglichen. Die Initiative wird gemeinsam von Wissenschaftler/innen, zentralen Einrichtungen und der Hochschulverwaltung getragen. Es wird ein intelligenter Übergang zwischen drahtgebundenen und -ungebundenen Services einerseits und die Verknüpfung von bislang getrennten Services andererseits angestrebt. Das Projekt eCampus beinhaltet eine Reihe von Komponenten, die nicht isoliert voneinander gesehen werden dürfen.

  6. Investigations of the functional potential of isolated proteins and concentrates of oil seeds. Final report; Untersuchungen zum funktionellen Potential von Proteinisolaten und Konzentraten aus Oelsaaten. Schlussbericht

    Schwenke, K.D.; Krause, J.P.; Dudek, S.; Schultz, M.; Mothes, R. [Inst. fuer Angewandte Proteinchemie (PROCHEM), Kleinmachnow (Germany); Waesche, A. [FhIVV Freising (Germany)


    The project investigated the functionality of isolated and concentrated proteins from rough-ground sunflower and linseeds for industrial applications, i.e. emulsion, foaming, gel formation and film formation properties. The proteins will be modified for special applications by selective acid and alkali denaturation and by chemical processes. The project is to provide qualitative and quantitative information on the suitability of given isolated and concentrated proteins and their modification for the intended industrial processes. (orig.) [German] Ziel des Vorhabens war die Evaluierung der Funktionalitaet von Proteinisolaten und Proteinkonzentraten aus dem Schrot von Sonnenblumen- und Leinsamen im Hinblick auf eine Nutzung fuer technische Einsatzzwecke und der Ableitung moeglicher industrieller Anwendungsgebiete. Die Funktionalitaet umfasst dabei den Komplex der fuer den Einsatz von Proteinpraeparationen in industriellen Anwendungen wichtigen funktionellen Eigenschaften Emulgier-, Schaum-, Gel- und Filmbildungsvermoegen. Zur Ausschoepfung des Potentials an funktionellen Eigenschaften ist eine Modifizierung der Proteine durch gezielte Saeure- und Alkalidenaturierung als auch chemische Verfahren vorgesehen. Im Ergebnis des als angewandte Vorlaufforschung angelegten Projektes werden qualitative und quantitative Aussage ueber die besondere Eignung der einzelnen Proteinisolate, -konzentrate und deren Modifikate fuer die Herstellung von Emulsionen, Schaeumen, Filmen oder gelartigen Strukturen erwartet, die eine zielgerichtete weitere Bearbeitung im Hinblick auf spezielle technische Nutzungen ermoeglichen. (orig.)

  7. Determination of the mass and width of the W-boson using the semileptonic decay channel with the OPAL detector at LEP

    Vollmer, Cornelius Fritz


    Diese Arbeit ist eine Weiterentwicklung der beim OPAL-Experiment verwendeten Faltungsmethode zur Bestimmung der Masse des geladenen Eichbosons der schwachen Wechselwirkung. Die Methode wurde ausgeweitet auf eine gleichzeitige Bestimmung der Masse Mw und der Zerfallsbreite Gw des W-Boson genannten Eichbosons. Analysiert wurden dazu Daten, die mit dem OPAL-Experiment in den Jahren 1997 bis 2000 aufgezeichnet wurden. Von den möglichen Zerfällen der erzeugten W-Bosonpaare werden nur semileptonische betrachtet, bei denen ein W-Boson hadronisch in ein Quark-Antiquark-Paar zerfällt und das andere in ein geladenes Lepton und ein Neutrino. In der Faltungsmethode werden die aus der Detektorauflösung resultierenden Fehler der einzelnen Ereignisse berücksichtigt. Dazu wird eine Funktion P(m) für jedes Ereignis ermittelt, welche die Wahrscheinlichkeit angibt, daß die produzierten W-Bosonen eine mittlere Masse m haben. Diese sogenannte Ereigniswahrscheinlichkeitsdichte wird mit einer Physikfunktion PF(m;Mw,Gw) gefal...

  8. Recycling by the brick making industry of ashes from sewage sludge incineration; Verwertung von Aschen der Klaerschlammverbrennung in der Ziegelindustrie

    Wiebusch, B.; Seyfried, C.F. [Hannover Univ. (Germany). ISAH Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik


    The present project focuses on the recycling of sewage sludge ashes by the brick making industry. The following aspects are dealt with in detail: Overview of the state of the art of sewage sludge combustion in Germany; influence of wastewater and sludge treatment on ash quality (determination of the seasonal course of chemical sewage sludge composition); use of sewage sludge ashes in as loading material in fluidised-bed furnaces or as clay substitute in brick manufacture; semi-technical trials in ceramic laboratories; assessment of the environmental impact of bricks containing sewage sludge ash; performance of leaching experiments; and examination of the mineralogical binding of heavy metals into the ceramic matrix. [Deutsch] Das Projekt konzentriert sich dabei auf eine Verwertung von Klaerschlammaschen in der Ziegelindustrie, wobei die im folgenden genannten Aspekte im Einzelnen bearbeitet werden: - Ueberblick ueber den Stand der Technik bei der Klaerschlammverbrennung in Deutschland - Einfluss der Abwasser- und Schlammbehandlung auf die Aschequalitaet (Ermittlung von Jahresganglinien der chemischen Zusammensetzung von Klaerschlammaschen) - Einsatz von Klaerschlammaschen aus Wirbelschichtoefen als Zuschlagstoff bzw. Tonersatz bei der Ziegelproduktion - halbtechnische Versuche im keramischen Labor - Abschaetzung der Umweltvertraeglichkeit von Ziegeln mit Klaerschlammaschezusatz: Durchfuehrung von Auslangversuchen, Untersuchung einer mineralogischen Einbindung von Schwermetallen in die keramische Matrix. (orig./SR)

  9. Methods of heat transformation for solar facilities in buildings; Verfahren der Waermetransformation fuer die solare Gebaeudetechnik

    Henning, H.M. [Fraunhofer-Inst. fuer Solare Energiesysteme, Freiburg (Germany). Gruppe Aktive Thermische Systeme; Treffinger, P. [Deutsche Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt (DLR), Lampoldshausen (Germany). Inst. fuer Technische Thermodynamik


    Processes in which a heat pump cycle is driven by thermal energy may be defined as heat transformation processes. The technical realization of this type of processes in general is based on sorption techniques. Depending on the temperature level of the utilized heat these technologies may be used for either cooling or heating of buildings. The paper presents state-of-the-art technologies and new developments. It comprises solar cooling of buildings, utilization of environmental energy sources (earth, air) by thermal driven heat pumps and seasonal storage of solar thermal energy by means of sorption processes. (orig.) [Deutsch] Unter Waermetransformationsverfahren werden im allgemeinen Verfahren verstanden, in denen ein Waermepumpenprozess mit thermischer Energie angetrieben wird. Die technische Realisierung dieser Verfahren erfolgt ueberwiegend mit Hilfe von Sorptionsvorgaengen. Abhaengig vom Temperaturniveau des Nutzwaermestroms koennen solche Verfahren im Gebaeudebereich fuer die Kuehlung oder Heizung eingesetzt werden. Im Beitrag werden der Stand der Technik sowie neue Entwicklungen vorgestellt. Im einzelnen umfasst der Beitrag die solare Kuehlung von Gebaeuden, die Nutzung von Umweltenergie (Erdreich, Luft) mittels thermisch angetriebener Waermepumpen sowie die saisonale Speicherung von Solarenergie ueber Sorptionsprozesse. (orig.)

  10. Pathophysiology of overuse tendon injury; Pathophysiologie des Sehnenueberlastungsschadens

    Kannus, P. [Accident and Trauma Research Center and Tampere Research Center of Sports Medicine, President Urho Keleva Kekkonen Institute for Health Promotion Research, Tampere (Finland); Department of Surgery and Institute of Medical Technology, Tampere University Medical School and University Hospital, Tampere (Finland); Paavola, M. [Department of Surgery and Institute of Medical Technology, Tampere University Medical School and University Hospital, Tampere (Finland); Paakkala, T. [Department of Radiology, Tampere University Medical School and University Hospital, Tampere (Finland); Parkkari, J.; Jaervinen, T.; Jaervinen, M. [Accident and Trauma Research Center and Tampere Research Center of Sports Medicine, President Urho Keleva Kekkonen Institute for Health Promotion Research, Tampere (Finland)


    Overuse tendon injury is one of the most common injuries in sports.The etiology as well as the pathophysilogical mechanisms leading to tendinopathy are of crucial medical importance.At the moment intrinsic and extrinsic factors are assumed as mechanisms of overuse tendon injury. Except for the acute, extrinsic trauma, the chronic overuse tendon injury is a multifactorial process. There are many other factors, such as local hypoxia, less of nutrition, impaired metabolism and local inflammatory that may also contribute to the development of tissue damage.The exact interaction of these factors cannot be explained entirely at the moment.Further studies will be necessary in order to get more information. (orig.) [German] Der Sehnenueberlastungsschaden ist eine der haeufigsten Ursachen fuer Verletzungen im Spitzen- und Breitensport. Die Aetiologie sowie die pathophysiologischen Mechanismen, die zu dieser Sehnenverletzung fuehren, sind fuer das Verstaendnis von grosser medizinischer Bedeutung.Grundsaetzlich werden intrinsische (individuelle) und extrinsische (von aussen einwirkende) Faktoren als Mechanismen fuer Sehnenueberlastung angenommen, wobei bis auf das akute, extrinsisch einwirkende Trauma der chronische Ueberlastungsschaden multifaktoriell hervorgerufen wird. Viele andere Faktoren, wie lokale Hypoxie, zu geringe Naehrstoffzufuhr und herabgesetzter Metabolismus sowie eine lokale Entzuendung spielen in der Entstehung eines manifesten Gewebeschadens ebenfalls eine entscheidende Rolle. Das genaue Zusammenspiel der einzelnen Faktoren mit der jeweiligen individuellen Physis laesst noch eine ganze Reihe von Fragen offen. Weitere Studien sind notwendig, um genauere Aufschluesse zu gewinnen. (orig.)

  11. Chirurgische Möglichkeiten bei Epilepsie

    Wurm G


    Full Text Available Epilepsie ist eine der häufigsten Erkrankungen des Nervensystems; sie betrifft 0,5-1 % der Bevölkerung, geschätzt etwa 50 Millionen Menschen weltweit. Trotz der Entwicklung neuer antiepileptisch wirksamer Medikamente erweisen sich bis zu 30 % der Patienten als medikamentös refraktär. Laut Hochrechnungen aus internationalen Vergleichszahlen gibt es in dieser Patientengruppe allein in Österreich 6000 Patienten, die von einer epilepsiechirurgischen Intervention profitieren würden, und jährlich kommen etwa 170 Patienten dazu. Patienten, die nicht zufriedenstellend auf die medikamentöse Therapie ansprechen, sollten daher an einem spezialisierten Epilepsiezentrum vorgestellt werden. Mittels oft aufwendiger Untersuchungen können dort im Rahmen der prächirurgischen Abklärung operativ behandelbare Syndrome abgegrenzt und schließlich dem chirurgischen Eingriff zugeführt werden. Technische Errungenschaften auf diagnostischer und operativer Seite haben in den letzten Jahren zu einem beträchtlichen Aufschwung der Epilepsiechirurgie geführt. Verschiedene resektive, diskonnektierende und stimulierende Verfahren werden für den einzelnen Patienten evaluiert und durchgeführt. Am häufigsten und erfolgreichsten sind temporale und mesiotemporale Resektionen, die in 70-80 % zur Anfallsfreiheit führen. Aufgrund der großen sozialmedizinischen und volkswirtschaftlichen Bedeutung des Krankheitsbildes Epilepsie wäre eine Sensibilisierung auf die chirurgische Behandlungsmöglichkeit wünschenswert.

  12. German energy market 2016; Deutscher Energiemarkt 2016

    Schiffer, Hans-Wilhelm [World Energy Council, London (United Kingdom). World Energy Resources; Weltenergierat, Berlin (Germany). Arbeitsgruppe Energie fuer Deutschland


    The basic orientation of the German energy supply to the increased use of renewable energies, while increasing energy efficiency, is prediscribed by the German government's energy concept and determines the market development. A current overview of the German energy market is given, which provides also this year a concentrated Compilation of the key data of the energy industry. As in the years before, the article not only summarizes general facts about the energy mix, but also goes into detail on the development of the individual energy sources, petroleum, natural gas, brown coal and hard coal, electricity as well as renewable energies. Furthermore, the price trends of international markets and in the domestic market are explained. A current overview of the development of greenhouse gas emissions concludes the contribution. [German] Die im Energiekonzept der Bundesregierung vorgegebene Grundausrichtung der deutschen Energieversorgung hin zur verstaerkten Nutzung erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Steigerung der Energieeffizienz bestimmt die Marktentwicklung. Vorliegend wird ein aktueller Ueberblick ueber den deutschen Energiemarkt gegeben, der auch in diesem Jahr eine konzentrierte Zusammenstellung der zentralen Eckdaten der Energiewirtschaft leistet. Wie in den Jahren zuvor fasst der Artikel nicht nur allgemeine Fakten zum Energiemix zusammen, sondern geht auch ausfuehrlich auf die Entwicklung der einzelnen Energietraeger Erdoel, Erdgas, Braun- und Steinkohle, Elektrizitaet sowie regenerative Energien ein. Ferner werden die Preistendenzen auf den internationalen Maerkten und im Inland erlaeutert. Eine aktuelle Uebersicht ueber die Entwicklung der Treibhausgas-Emissionen schliesst den Beitrag ab.

  13. The EU electricity production structure requires a differentiated energy policy; Die Stromerzeugungsstruktur der EU erfordert eine differenzierte Energiepolitik



    For the electricity production of the EU there are differentiated structures which are based on different natural conditions, political decisions and investments of past decades. It has long been struggled committed to the ''one and correct'' energy policy. But precisely because of the differences in the individual countries, a unified energy and climate policy for the EU is not the right way. Diversity is a strength, which quite the EU Commission considered. Increased understanding of the specifics in other countries should just apply the German politics and the public that all too often judges from their own perspective. [German] Bei der Stromerzeugung in der EU bestehen differenzierte Strukturen, die auf unterschiedlichen natuerlichen Gegebenheiten, politischen Entscheidungen und Investitionen vergangener Jahrzehnte beruhen. Seit langem wird engagiert um die ''eine und richtige'' Energiepolitik gerungen. Doch gerade wegen der Unterschiede in den einzelnen Laendern kann eine vereinheitlichte Energie- und Klimapolitik fuer die EU nicht der richtige Weg sein. Vielfalt ist eine Staerke, was die EU-Kommission durchaus beruecksichtigt. Mehr Verstaendnis fuer die Spezifika in anderen Laendern sollte daher gerade die deutsche Politik und Oeffentlichkeit aufbringen, die allzu oft aus eigener Perspektive heraus urteilt.

  14. Measures for a sustainable energy supply in the domain of mobility. Progress report; Massnahmen fuer eine nachhaltige Energieversorgung im Bereich Mobilitaet. Sachstandsbericht

    Gruenwald, R.; Oertel, D.; Paschen, H.


    An efficient influence on traffic can generally not be achieved by an individual instrument or by few instruments. Numerous coordinated measures from all domains of traffic policy (Investment policy, price policy, order policy, organisational measures, public affairs work) are required instead. Thus it can be guaranteed that counter-productive effects do not impede reaching the desired targets. The effects of individual measures must supplement and strengthen each other. These synergy effects allow keeping the intensity of individual measures, such as the price policy at a low level and limiting adaptation shocks. A tendency scenario and sustainability scenario until 2020 are defined for a quantitative analysis of the effects of such measure bundle. The period from 2020 until 2050 is merely considered in terms of quality. (orig.) [German] Eine wirksame Verkehrsbeeinflussung kann grundsaetzlich nicht durch ein einzelnes Instrument oder durch wenige Instrumente erreicht werden. Vielmehr ist hierfuer ein abgestimmtes Buendel von Massnahmen aus allen verkehrspolitischen Bereichen (Investitionspolitik, Preispolitik, Ordnungspolitik, organisatorische Massnahmen, Oeffentlichkeitsarbeit) notwendig. Dadurch wird gewaehrleistet, dass die Erreichung der angestrebten Ziele nicht durch gegenlaeufige Wirkungen behindert wird. Die Wirkungen einzelner Massnahmen muessen sich ergaenzen und gegenseitig verstaerken. Solche Synergieeffekte wiederum gestatten es, die Intensitaet von einzelnen Massnahmen, z.B. der Preispolitik, vergleichsweise gering zu halten und damit Anpassungsschocks zu begrenzen. Zur quantitativen Analyse der Wirkungen solcher Massnahmenbuendel werden ein Trendszenario und ein Nachhaltigkeitsszenario bis 2020 definiert. Fuer den Zeitraum 2020 bis 2050 werden lediglich qualitative Ueberlegungen angestellt. (orig.)

  15. VIP Project - Visual based intelligent process control. Final report; VIP Projekt - Visuell basierte intelligente Prozessfuehrung. Fachlicher Abschlussbericht

    Moreno Rueda, R.


    This BMBF project comprised the development and testing of new process control strategies involving local resolution sensors and efficient simulation models. A system comprising a video section and a spectroscopic section is presented here. Further data can be processed in the master PC if desired. By analyzing every single burner, it is possible to analyze and optimize the complete combustion process. [German] Im Rahmen des BMBF-Projektes 'Visuell basierte Intelligente Prozessfuehrung fuer grosstechnische Feuerungsprozesse' wurden neuartige Prozessfuehrungsstrategien durch die Verbindung von ortsaufloesender Sensorik und leistungsfaehige Simulationsmodellen entwickelt und erprobt. Zur Loesung der gestellten Aufgaben wurde das hier dargestellte Gesamtsystem, bestehend aus Video- und Spektroskopie entwickelt. Ueber die Darstellung hinaus koennen im Master-PC auch die Daten weiterer Lanzen/Brenner verarbeitet werden. Die Vorortschraenke wie Kuehlmedien-Steuerschrank und Elektro-Steuerschrank koennen je nach Kesselabmassen auch fuer mehr als 2 Lanzen zusammengafasst werden. Durch die Betrachtung jedes einzelnen Brenners, wird es moeglich die Feuerung ganzheitlich und zeitgleich zu erfassen, zu beurteilen und zu optimieren. (orig.)

  16. Fundamentals of mechatronics. 2. ed.; Grundlagen der Mechatronik

    Bernstein, H.


    Mechatronics combines the disciplines of electrotechnics, electronics, computer science, mechanical engineering, design, pneumatics, hydraulics and process engineering, and the book addresses students and experts in all these fields. It comprises a CD which runs on PC under Windows and illustrates the theory of mechatronics and presents examples. (GL) [German] Die Mechatronik (Kunstwort aus Mechanik und Elektronik) stellt die technische Verbindung zwischen den Fachdisziplinen Elektrotechnik, Elektronik, Informatik, Maschinenbau, Antriebstechnik, Konstruktion, Pneumatik, Hydraulik und Verfahrenstechnik dar, und dementsprechend ist dieses Buch auf das Studium bzw. das Berufbild der einzelnen Aufgabenfelder abgestimmt. Durch die Bauelemente der analogen bzw. digitalen Schaltungstechnik und der Leistungselektronik wurden die Voraussetzungen fuer die Mechatronik in der Automatisierungstechnik geschaffen, die in der Industrie nicht nur zu einer Produktionssteigerung fuehrten, sondern auch die Herstellungsgenauigkeit der Fabrikate wesentlich erhoehten. Durch die Programme auf den beiden dem Buch beiliegenden CD-ROM laesst sich die Theorie der mechatronischen Teilgebiete direkt am PC unter Windows simulieren. Anhand kurzer, aussagekraeftiger Simulationsbeispiele werden die grundlegenden bzw. weiterentwickelten Elemente der Mechatronik gezeigt. Ob in der Antriebstechnik oder in der elektrischen Schaltungstechnik, alle Versuche lassen sich komplett und einfach simulieren und veraendern, so dass jeder Lernschritt nachvollziehbar ist. (orig.)

  17. Fundamentals of mechatronics; Grundlagen der Mechatronik

    Bernstein, H.


    Mechatronics combines the disciplines of electrotechnics, electronics, computer science, mechanical engineering, design, pneumatics, hydraulics and process engineering, and the book addresses students and experts in all these fields. It comprises a CD which runs on PC under Windows and illustrates the theory of mechatronics and presents examples. [German] Die Mechatronik (Kunstwort aus Mechanik und Elektronik) stellt die technische Verbindung zwischen den Fachdisziplinen Elektrotechnik, Elektronik, Informatik, Maschinenbau, Antriebstechnik, Konstruktion, Pneumatik, Hydraulik und Verfahrenstechnik dar, und dementsprechend ist dieses Buch auf das Studium bzw. das Berufbild der einzelnen Aufgabenfelder abgestimmt. Durch die Bauelemente der analogen bzw. digitalen Schaltungstechnik und der Leistungselektronik wurden die Voraussetzungen fuer die Mechatronik in der Automatisierungstechnik geschaffen, die in der Industrie nicht nur zu einer Produktionssteigerung fuehrten, sondern auch die Herstellungsgenauigkeit der Fabrikate wesentlich erhoehten. Durch die Programme auf den beiden dem Buch beiliegenden CD-ROM laesst sich die Theorie der mechatronischen Teilgebiete direkt am PC unter Windows simulieren. Anhand kurzer, aussagekraeftiger Simulationsbeispiele werden die grundlegenden bzw. weiterentwickelten Elemente der Mechatronik gezeigt. Ob in der Antriebstechnik oder in der elektrischen Schaltungstechnik, alle Versuche lassen sich komplett und einfach simulieren und veraendern, so dass jeder Lernschritt nachvollziehbar ist. (orig.)

  18. Renewable energy in Thailand; Renewable Energy in Thailand

    Morstadt, Till [Lorenz and Partners, Bangkok (Thailand)


    The following article should represent an overview of the situation of the energy sector in Thailand (I), in particular is referred to the recent Energy Plan 2036 (II.). The focus of this plan - and, accordingly, this paper - is on renewable energy. In addition to the general importance of renewable energy for Thailand the article should deal in detail with the various funding opportunities that the Thai government makes available to investors (III). In addition, under IV. the foreign Investors restrictions in force and possible exemptions thereof are discussed. Finally, it should, as far as possible, a view be given to future developments (V.). [German] Der nachfolgende Beitrag soll einen Ueberblick ueber die Situation des Energiesektors in Thailand darstellen (1.), wobei insbesondere Bezug genommen wird auf den kuerzlich veroeffentlichten Energieplan 2036 (II.). Der Fokus dieses Planes - und dementsprechend dieses Beitrages - liegt auf erneuerbaren Energien. Neben der allgemeinen Bedeutung erneuerbarer Energien fuer Thailand soll detailliert auf die einzelnen Foerdermoeglichkeiten eingegangen werden, die die thailaendische Regierung Investoren zur Verfuegung stellt (111.). Zudem werden unter IV. die fuer auslaendische Investoren geltenden Beschraenkungen und moegliche Befreiungen hiervon eroertert. Abschliessend soll, soweit moeglich, ein Ausblick auf zukuenftige.Entwicklungen gegeben werden (V.).

  19. Aktuelles Vaterschaftsrecht Current Paternity Law

    Silvia C. Groppler


    Full Text Available Das Fachbuch enthält eine sehr vollständige Übersicht über die Entwicklung und die derzeitige rechtliche Situation im Bereich der Vaterschaftsfeststellung und -anfechtung. Das Buch ist in erster Linie für Praktiker/-innen geschrieben, also insbesondere für Familienrichter/-innen, Jugend- und Standesämter sowie für Anwälte und Anwältinnen, die auf dem Gebiet des Vaterschaftsrechts tätig sind. Es ist aber auch geeignet für all diejenigen, die juristisch mit Vaterschaftsproblemen zu tun haben und sich einen fundierten Überblick verschaffen wollen bzw. das Buch als Nachschlagewerk zu einzelnen Problemfeldern des Vaterschaftsrechts nutzen wollen.This specialized book contains a complete overview of the development and current legal situation in the area of the determination and contestation of paternity. The book is primarily written for practitioners, especially for family judges, youth and registry offices, as well as for male and female lawyers who work in the field of paternity law. But it is also suitable for those who deal with legal paternity problems and would like to gain a sound overview, i.e. would like to use the book as a reference work for specific problem areas of paternity law.

  20. Production of robust contours with braze coatings for cylinder head gaskets; Erzeugung konturgenauer Auftragsschichten fuer Zylinderkopfdichtungen

    Cierocki, K.; Heilig, M. [Goetze Payen GmbH, Herford (Germany); Koch, J.; Koschlig, M. [Degussa AG, Hanau (Germany)


    Multilayer gaskets made of steel for cylinder heads are state of the art at the automotive industry. To simplify the construction by replacing one layer a precise braze coating of the gasket contour was developed (BrazeSkin-Process). The used filler metal consists of a Ni-based filler suspension, which is applied by a serigraphy process. Within this work the development up to now and the potential in the near future are described. (orig.) [Deutsch] In der Automobilindustrie werden auf heutigem Stand der Technik Mehr-Lagen-Dichtungen (MLS) als Zylinderkopf-Dichtung eingesetzt. Hierbei kommen den einzelnen Lagen unterschiedliche Funktionen zu. Die Aufgaben einer Vereinfachung des Aufbaus durch Einsparung einer Lage wurde durch die Erzeugung einer konturgenauen Beschichtung auf einer der Zwischenlagen um die Zylinderbohrung herum geloest. Zur Erzeugung dieser Beschichtung wurde eine Lotsuspension entwickelt, die einer Produktgruppe mit dem Begriff BrazeSkin zugerechnet wird. Diese Lotsuspension besteht aus einem gefuellten Ni-Basis-Lot, das mittels Siebdruck aufgetragen wird. Im Durchlaufofen werden die aufgedruckten Flaechen unter Schutzgas geloetet. Aufgrund der Fuellung mit einem hochschmelzenden Zusatz entsteht im Loetprozess eine Legierung, die gleichermassen die Grundzuege eines Verbundwerkstoffes und eines Reaktionslotes beinhaltet. Hierdurch wird auch die Forderung nach einer mass- und konturgenauen Schichtdicke erfuellt. Der Grad der Serienreife fuer die erste Anwendung wurde jetzt erreicht. Eine Beschreibung der Entwicklung sowie zukuenftige Entwicklungsmoeglichkeiten werden aufgezeigt. (orig.)

  1. Monopolies, liberalization, energy transition. Electricity market design between change and constancy; Monopole, Liberalisierung, Energiewende. Strommarktdesign zwischen Wandel und Konstanz

    Grashof, Katherina; Zipp, Alexander [Hochschule fuer Technik und Wirtschaft (HTW), Saarbruecken (Germany). Abt. Energiemaerkte; Lechtenboehmer, Stefan [Wuppertal Institut fuer Klima Umwelt Energie (Germany). Forschungsgruppe 1: Zukuenftige Energie- und Mobilitaetsstrukturen; Jachmann, Henning [Zentrum fuer Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany); Wille-Haussmann, Bernhard [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme ISE, Freiburg (Germany). Elektrische Verteilnetze und Betriebsmittel; Reeg, Matthias [Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt (DLR), Stuttgart (Germany). Fachbereich Systemanalyse und Technikbewertung


    After a long period of stability, the electricity industry is in the past 15 years in a major state of flux. With the liberalization the change of area monopolies to competitively organized producer and consumer markets was pending. At present a very similar upheaval takes place, which is characterized by the transition from conventional to renewable power generation. But are the paradigms of each phase compatible and has plenty of still their right to exist, or is a modification necessary? The electricity market design of the future cannot designed on a blank sheet, but it must be taken into account existing structures. At the same time, the question must be answered whether the choice between regulatory or market-based approaches also differs with the possibility of precision of control. [German] Nach einer langen Phase der Stabilitaet ist die Stromwirtschaft in den vergangenen 15 Jahren stark in Bewegung geraten. Mit der Liberalisierung stand zunaechst der Wechsel von Gebietsmonopolen hin zu wettbewerblich organisierten Erzeuger- und Verbrauchermaerkten an. Derzeit findet ein ganz aehnlicher Umbruch statt, der vom Uebergang von konventioneller hin zu erneuerbarer Stromerzeugung gekennzeichnet ist. Aber sind die Paradigmen der einzelnen Phasen miteinander vereinbar und hat jede fuer sich noch immer ihre Daseinsberechtigung, oder ist hier eine Modifizierung notwendig? Das Strommarktdesign der Zukunft kann nicht auf einem leeren Blatt entworfen, sondern es muessen bestehende Strukturen beruecksichtigt werden. Gleichzeitig ist die Frage zu beantworten, ob die Wahl zwischen regulatorischen oder marktbasierten Ansaetzen sich auch anhand der mit ihnen moeglichen Praezision der Steuerung unterscheidet.

  2. Contribution to the investigation of the effective cyclic stress intensity factor in fatigue crack growth under cyclic load; Beitrag zur Untersuchung des effektiven zyklischen Spannungsintensitaetsfaktors bei Ermuedungsrisswachstum mit Belastungswechseln

    Groening, T.


    Accurate component life forecasting under operating load necessitates an accurate crack propagation model which also takes account of serial effects resulting from cyclic loads. Crack growth can be described by means of the effective cyclic stress intensity factor independent of the external load. In experimental investigations, the cyclic stress intensity factor was defined for different single-stage loads, and the effective crack propagation curve was identified. On the basis of the curve of the effective stress intensity factor after a single overload, the resulting crack propagation rate can be predicted and can be used as a basis for a crack propagation model. With the aid of numeric investigations, the author also investigated the causes of the effective stress intensity factor; the intrinsic stresses were found to be the main cause. [German] Zur zuverlaessigen Lebensdauervorhersage von Bauteilen unter beliebiger Betriebsbelastung ist ein moeglichst gutes Rissfortschrittsmodell notwendig, welches auch Reihenfolgeeffekte durch Belastungswechsel beruecksichtigt. Das Risswachstum laesst sich dabei unabhaengig von der aeusseren Belastung mit Hilfe des effektiven zyklischen Spannungsintensitaetsfaktors beschreiben. In experimentellen Untersuchungen wird der effektive zyklische Spannungsintensitaetsfaktor fuer unterschiedliche einstufige Belastungen und die effektive Rissfortschrittskurve ermittelt. Durch den Verlauf des effektiven Spannungsintensitaetsfaktors nach einer einzelnen Ueberlast kann die resultierende Rissgeschwindigkeit vorausgesagt werden, was als Grundlage fuer ein Rissfortschrittsmodell ausgenutzt werden kann. Mit Hilfe numerischer Untersuchungen wird ausserdem die Ursache fuer den effektiven Spannungsintensitaetsfaktor betrachtet und die Eigenspannungen als hauptsaechliche Verursacher identifiziert.

  3. Investigation for analysis and assessment of the noise of a direct-injection one-cylinder diesel engine; Untersuchung zur Analyse und Bewertung des Geraeusches eines direkteinspritzenden Einzylinder-Dieselmotors

    Poehlmann, M.


    Engine noise today is assessed mainly on the basis of the noise pressure level which, however, does not reflect human hearing accurately. A more differentiated method is described which quantifies structural characteristics of noise on the basis of the parameters of loudness, sharpness and variation, which are then summarized in a single characteristic parameter, i.e. `uninfluenced noise disturbance`. Direct-injection diesel engines are commonly considered to be particularly noisy; for this reason, diesel engine noise was analyzed and evaluated according to the method described, and the degree of noise disturbance was established for different operating conditions of the engine. Finally, the interdependence between engine noise emission and the cylinder pressure curve and variables derived from it were established and verified. (orig.) [Deutsch] Das Geraeusch von Motoren wird heute ueberwiegend nach dem Schalldruckpegel beurteilt. Dieser bildet das menschliche Hoerempfinden jedoch nur unvollstaendig nach. Eine sehr viel differenziertere Geraeuschbeurteilung ist mit einem Verfahren moeglich, das mit den Parametern Lautheit, Schaerfe und Schwankungsstaerke strukturelle Eigenarten des Geraeusches quantifiziert und in einer einzelnen Kenngroesse, der unbeeinflussten Laestigkeit, zusammenfasst. Besonders der direkteinspritzende Dieselmotor wird in Bezug auf das Geraeusch allgemein als besonders unangenehm eingestuft. In dieser Arbeit wird nun das genannte Verfahren zur Beurteilung der Laestigkeit an die Besonderheiten motorischer Untersuchungen adaptiert und die Laestigkeit bei verschiedenen Betriebsbedingungen des Motors bestimmt. Abschliessend wird ein Zusammenhang zwischen der Schallabstrahlung des Motors und dem Zylinderdruckverlauf bzw. daraus abgeleiteten Groessen hergestellt und verifiziert. (orig.)

  4. Investigations regarding the mass budget in the propagation of a passive admixture from a line source; Untersuchungen zur Stoffbilanz bei der Ausbreitung einer passiven Beimengung aus einer Linienquelle

    Wenzel, A. [Brandenburgische Technische Univ. Cottbus (Germany). Inst. fuer Boden-, Luft- und Gewaesserschutz


    Under stationary conditions, passive admixtures are transported by advection and by vertical as well as horizontal turbulent diffusion. The importance of individual contributions for the exchange of passive admixtures emanating from a straight line source with a constant source strength under neutral stratification conditions is discussed. For this purpose, all terms of the mass budget for a control volume around a straight line source are calculated using a stochastic Lagrange model (LS), whose properties are discussed. As a test for the LS model, the vertical and horizontal mass flows in the soil layer are simulated and compared with SANA data. The mass flows calculated for the propagation of a passive admixture from a line source are evaluated regarding their share of the mass budget. (orig.) [Deutsch] Unter stationaeren Bedingungen erfolgt der Transport von passiven Beimengungen durch Advektion sowie vertikale und horizontale turbulente Diffusion. Die Bedeutung der einzelnen Beitraege fuer den Austausch von passiven Beimengungen, die von einer geraden Linienquelle mit konstanter Quellstaerke unter neutralen Schichtungsbedingungen ausgehen, wird diskutiert. Dazu werden mit einem Lagrangeschen stochastischen (LS) Modell, dessen Eigenschaften besprochen werden, alle Terme der Stoffbilanz fuer ein Kontrollvolumen um eine gerade Linienquelle berechnet. Als Test fuer das LS-Modell werden die vertikalen und die horizontalen Stofffluesse in der Bodenschicht simuliert und mit SANA-Daten verglichen. Die fuer die Ausbreitung einer passiven Beimengung von einer Linienquelle berechneten Massenfluesse, werden hinsichtlich ihres Anteils an der Stoffbilanz ausgewertet. (orig.)

  5. Bildungstheoretisch orientierte Internetarbeit am Beispiel der universitären Lehre

    Winfried Marotzki


    Full Text Available Die Autoren gehen der Frage nach, welche bildungstheoretischen Ansprüche an die Informationsgesellschaft zu stellen sind. Eingangs stellen sie die These vor, dass sich Wissen in Verfügungs- und Orientierungswissen unterscheiden lässt, wobei ersteres das Verfügen über faktische Informationen, das letztere die Fähigkeit zur Strukturierung von Wissen bedeutet. Die bloße Vermehrung von Verfügungswissen führt nicht automatisch zur Anreicherung des Orientierungswissens, es muss vielmehr erworben werden. Eine Wissensgesellschaft muss drei Voraussetzungen erfüllen: Informationen in Wissen transformieren, einen reflektierten Umgang mit diesem Wissen anstreben und dem Einzelnen die Möglichkeit zur Artikulation im öffentlichen Raum gewährleisten. Im Anschluss an den Theoriediskurs präsentieren die Autoren die Anwendung an Internetprojekten, die an der Universität Magdeburg durchgeführt wurden. Hier zeigte sich die Notwendigkeit zur problemorientierten Arbeit: die Komplexität des verfügbaren Wissens im Netz ist im Hinblick auf die Fragestellung zu reduzieren und zu strukturieren. Im Zeitalter der Informationsflut sind Vergleiche und Überprüfungen von Quellen unerlässlich. Die Artikulation im öffentlichen Raum wurde dadurch gewährt, dass Studierende die Ergebnisse ihrer Arbeiten im Internet persönlich gekennzeichnet präsentierten.

  6. Informationssuchverhalten als Grundlage für die Gestaltung von Veranstaltungen zum Erwerb von Informationskompetenz

    Martin Wollschläger-Tigges


    Full Text Available Für die Gestaltung bibliothekarischer Veranstaltungen zum Erwerb von Informationskompetenz stellen die bisherigen Ergebnisse und Befunde der Forschung zum Informationssuchverhalten eine wertvolle Grundlage dar, indem bestimmte und v.a. typische Verhaltensmuster, Routinen und Präferenzen im Umgang mit Informationsressourcen und Informationen in konzeptionelle und inhaltliche Anpassungen von IK- Veranstaltungen eingebracht und eingesetzt werden. Das Informationssuchverhalten untersucht sowohl individuelle als auch kollektive Informationsprozesse und Faktoren, die diese maßgeblich beeinflussen. Hierzu werden der gesamte Informationsprozess oder einzelne Abschnitte untersucht, die den Information Need, Seeking und Using (INSU-Prozess bilden. Die Befunde der einzelnen INSU-Prozesses-Einheiten zeigen, dass Faktoren wie Informationsbedarf, Informationsart und -form sowie die Einbindung in übergeordnete Arbeitsprozesse wesentlichen Einfluss auf das Informationssuchverhalten haben. Des Weiteren konnte die ISB-Forschung eine Klassifizierung von Benutzergruppen entwickeln und z.B. Fast Surfers, Broad Scanners und Deep Divers charakterisieren bzw. auch das Bouncing oder Flicking Behavior beschreiben. Hinzu kommen mehrere Modelle, die Informationssuchverhalten und Informationsverhalten in bestimmten Situationen nachbilden und darstellen können.

  7. Comparative analysis of air quality in cities and forests; Vergleichende Analyse der Luftqualitaet in Stadt und Wald

    Matzarakis, A.; Mayer, H.; Sczepanski, P. [Freiburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.


    The present study was dedicated to a comparative analysis of air quality in cities and nearby forests. The study was based on half-hour mean values of the ''classical'' air pollutants nitrogen monoxide (NO), nitrogen dioxide (NO{sub 2}) and ozone (O{sub 3}) measured in the time from 1992 to 1996 at the official air quality measuring stations of Stuttgart Centre, Stuttgart Bad Cannstadt and Welzheimer Forest on the one hand and Freiburg Centre, Northern Freiburg and South Black Forest on the other. The results obtained show substance-specific differences that are associated with distances to certain anthropogenic emitters and modulated by the pollutants' average baseline concentrations at the individual monitoring stations. [German] Auf der Grundlage von Halbstundenmittelwerten der 'klassischen' Luftschadstoffe Stickstoffmonoxid (NO), Stickstoffdioxid (NO{sub 2}) und Ozon (O{sub 3}) aus dem Zeitraum 1992 bis 1996, die an den amtlichen Luftqualitaetsmessstellen Stuttgart-Mitte, Stuttgart-Bad Cannstatt und Welzheimer Wald einerseits sowie Freiburg-Mitte, Freiburg-Nord und Schwarzwald-Sued andererseits erhoben wurden, erfolgt eine vergleichende Analyse der Luftqualitaet in der Stadt und einem nahen Wald. Die Ergebnisse spiegeln substanzspezifische Unterschiede wider, die durch die raeumliche Entfernung zu anthropogenen Emittenten gepraegt sind und durch das mittlere Niveau der untersuchten Luftschadstoffe an den einzelnen Messstellen modifiziert werden. (orig.)

  8. Rationale diagnostic approach to biliary tract imaging; Rationale Diagnostik der Gallenwege

    Helmberger, H.; Huppertz, A.; Ruell, T. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik; Zillinger, C.; Ehrenberg, C.; Roesch, T. [Technische Univ. Muenchen (Germany). 2. Medizinische Klinik und Poliklinik


    Since the introduction of MR cholangiography (MRC) diagnostic imaging of the biliary tract has been significantly improved. While percutaneous ultrasonography is still the primary examination, computed tomography (CT), conventional magnetic resonance imaging (MRI), as well as the direct imaging modalities of the biliary tract - iv cholangiography, endoscopic-retrograde-cholangiography (ERC), and percutaneous-transhepatic-cholangiography (PTC) are in use. This article discusses the clinical value of the different diagnostic techniques for the various biliary pathologies with special attention to recent developments in MRC techniques. An algorithm is presented offering a rational approach to biliary disorders. With further technical improvement shifts from ERC(P) to MRC(P) for biliary imaging could be envisioned, ERCP further concentrating on its role as a minimal invasive treatment option. (orig.) [Deutsch] Die Diagnostik der Gallenwege hat durch die Einfuehrung der MR-Cholangiographie (MRC) entscheidende neue Impulse erfahren. Neben der als Ausgangsuntersuchung zur Verfuegung stehenden perkutanen Sonographie kommen die Computertomographie (CT), die klassische Magnetresonanztomographie (MRT) sowie die Verfahren der direkten Gallengangsdarstellung, i.v. Cholangiographie, endoskopisch-retrograde Cholangiographie (ERC) und perkutane-transhepatische Cholangiographie (PTC), zum Einsatz. Der vorliegende Artikel analysiert die diagnostischen Wertigkeiten der einzelnen bildgebenden Verfahren fuer die unterschiedlichen Krankheitsgruppen des biliaeren Systems unter besonderer Beruecksichtigung der neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der MRC. In einem Strategiealgorithmus wird ein Vorschlag fuer das diagnostische Vorgehen bei Erkrankungen des biliaeren Gangsystems erarbeitet. Die bisherigen Ergebnisse lassen erwarten, dass die MRT einschliesslich MRC(P) in Kuerze die rein diagnostische ERC(P) ersetzen wird. (orig.)

  9. Minimization of costs and fees in municipal sewage disposal. Legal bases, scope for action and reports of experience. PC information system AquaArgument; Kosten- und Abgabenminimierung in der kommunalen Abwasserentsorgung. Rechtliche Grundlagen, Handlungsspielraeume und Erfahrungsberichte. PC-Informationssystem AquaArgument

    Schroeder, R. [Saarberg Hoelter Wassertechnik GmbH, Essen (Germany); Knust, M. [Saarberg Hoelter Wassertechnik GmbH, Essen (Germany); Wittenberg, D. [Kanzlei Zenk Tippenhauer Osmer Schroeter Schmidt-Decker Bergmann, Hamburg (Germany); Rehr-Zimmermann, M. [Kanzlei Zenk Tippenhauer Osmer Schroeter Schmidt-Decker Bergmann, Hamburg (Germany); Hueting, R. [Kanzlei Zenk Tippenhauer Osmer Schroeter Schmidt-Decker Bergmann, Hamburg (Germany); Vogel, H.J. [Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn (Germany)


    One of the many tasks of local government is to make provision for sewage disposal. In many towns, necessary investments, the installation of further technical systems, and reconstructions entail a rise in sewage disposal fees. These measures, whose justification can hardly be denied for ecological reasons, and the resulting cost are more and more the object of long-term economic analysis and broad public debate. The brochure points out possibilities for minimizing the costs of, and fees for, municipal sewage disposal. Of course it is up to each municipal administration to decide in favour of or against their implementation (orig.). [Deutsch] Eine von vielen Aufgaben in der Kommune ist die Sicherstellung der Abwasserentsorgung. Die notwendigen Investitionen, technischen Erweiterungen und Rekonstruktionen fuehren vielerorts zu steigenden Abwassergebuehren. Die aus oekologischen Gesichtspunkten kaum in Abrede gestellten Massnahmen und die daraus resultierenden Kosten unterliegen in ihrer Entwicklung immer mehr einer langfristig orientierten wirtschaftlichen Betrachtung und einer damit verbundenen breiten oeffentlichen Diskussion. In dieser Broschuere werden einige Hinweise und Moeglichkeiten zur Kosten- und Abgabenminimierung in der kommunalen Abwasserentsorgung aufgezeigt, deren Umsetzung selbstverstaendlich der Entscheidung der einzelnen Kommune unterliegt. (orig./SR)

  10. Uta Felten, Tanja Schwan (Hg.: Frida Kahlo. Berlin: edition tranvía – Verlag Walter Frey 2008

    Tabea Huth


    Full Text Available Im vorliegenden Sammelband bemühen sich die Autor/-innen um eine Neubewertung des Werks der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo (1907–1954 im Kontext aktueller theoretischer Debatten und stellen die Frage nach der Verortung der Künstlerin in der zeitgenössischen mexikanischen und europäischen Kunstszene. Unter der Verwendung von theoretischen Ansätzen aus der Erforschung von Intermedialität, Gender, Performanz und Hybridität sowie Inspirationen aus der postkolonialen Theorie analysieren die Autoren/-innen das Zusammenspiel von Leben, Werk und Rezeption der Künstlerin. Das Interesse an der Inszenierung des fragmentierten weiblichen Körpers im Kontext kultureller Hybridität verbindet die einzelnen Aufsätze – was leider im Titel des Bandes nicht ganz deutlich wird.The authors of the collected volume at hand attempt a reassessment of the work of the Mexican artist Frida Kahlo (1907–1954 in the context of current theoretical debates. They question how to best locate the artist within the contemporary Mexican and European art scene. The authors analyze the interplay between life, work, and reception of the artist by utilizing theoretical approaches from research on intermediality, gender, performance, and hybridity as well as inspirations from postcolonial theory. The interest in the staging of the fragmented female body in the context of cultural hybridity ties the individual essays together. This is unfortunately not made clear in the title of the volume.

  11. Die Behandlung von arbeitsbezogenen Problemen in deutsch-litauischen Geschäftstelefonaten

    Rūta Eidukevičienė


    Full Text Available Der Beitrag widmet sich einem bis jetzt in Litauen kaum untersuchten Thema, nämlich der deutsch-litauischen geschäftlichen Telefonkommunikation. Das gesamte Korpus besteht aus 42 Telefonaten. Den konkreten Untersuchungsgegenstand dieses Beitrags bildet ein authentisches deutsch-litauisches Geschäftstelefonat, in dem ein berufsbezogenes Problem bzw. ein problematischer Sachverhalt behandelt wird. Das Gespräch wird unternehmensintern im Rahmen einer fest etablierten Zusammenarbeit zwischen einer deutschen Mitarbeiterin des Stammhauses in Deutschland und einer litauischen Kollegin in der litauischen Niederlassung geführt. Bei der exemplarischen Analyse des Telefonats wird auf Ansätze der traditionellen amerikanischen Konversationsanalyse und der sich später im deutschsprachigen Raum etablierten Handlungsmusteranalyse zurückgegriffen. Auf dieser methodischen Grundlage werden die einzelnen Handlungssequenzen des Telefonats rekonstruiert und die von den Beteiligten zu bewältigenden Interaktionsaufgaben sowie deren Realisierung erläutert. Darüber hinaus wird deutlich gemacht, wie sich die Beteiligten am institutionellen und interkulturellen Kontext der Kommunikation orientieren bzw. inwieweit sie diese Kontexte als handlungsrelevant betrachten.

  12. Functional magnetic resonance imaging and dementia; Funktionelle Magnetresonanztomographie und Demenz

    Giesel, F.L. [Abteilung fuer onkologische Diagnostik und Therapie, Deutsches Krebsforschungszentrum (dkfz) Heidelberg (Germany); Abteilung fuer onkologische Diagnostik und Therapie, Deutsches Krebsforschungszentrum (dkfz), Im Neuenheimer Feld 280, 69120, Heidelberg (Germany); Hempel, A.; Schoenknecht, P.; Schroeder, J. [Sektion Gerontopsychiatrie, Psychiatrische Universitaetsklinik Heidelberg (Germany); Wuestenberg, T. [Neurologische Klinik der Charite, Humboldt-Universitaet Berlin (Germany); Weber, M.A.; Essig, M. [Abteilung fuer onkologische Diagnostik und Therapie, Deutsches Krebsforschungszentrum (dkfz) Heidelberg (Germany)


    Currently, different cerebral neuroimaging methods are being applied to varying questions in the diagnosis of dementia. In patients with manifest Alzheimer's disease a reduction of cortical perfusion and metabolism in temporal and temporoparietal regions has been demonstrated when compared to healthy controls on a diversity of memory tasks. Since differing levels of performance and varying degrees of cortical atrophy may influence functional results considerably, an understanding of the processes associated with normal ageing is perceived as prerequisite for studies applying functional neuroimaging. The integration of knowledge concerning neuropsychological and neurobiological alterations associated with healthy ageing allows hypotheses for the differentiation of pathological ageing processes to be phrased. In this connection non-invasive methods such as fMRI and ASL are of increasing importance. (orig.) [German] In der zerebralen Bildgebung werden heute verschiedene Methoden zu einzelnen Fragestellungen in der Demenzdiagnostik mit unterschiedlichem Stellenwert eingesetzt. Bei Patienten mit manifester Alzheimer-Demenz wurde eine Verminderung der kortikalen Durchblutung bzw. des zerebralen Glukoseumsatzes in temporalen Strukturen und im temporoparietalen Uebergang im Vergleich zu Gesunden unter verschiedenen Gedaechtnisaufgaben nachgewiesen. Da unterschiedliche Testleistungen und unterschiedliche Auspraegungen der kortikalen Atrophie die funktionellen Befunde wesentlich beeinflussen, wird das Verstaendnis der normalen Alterungsprozesse als Voraussetzung fuer neuere Studien mittels funktioneller Bildgebung angesehen. Die Integration der Kenntnisse ueber neuropsychologische und neurobiologische Veraenderungen gesunden Alterns erlaubt Hypothesen zur Differenzierung pathologischer Alterungsprozesse. Dabei nehmen heute die nichtinvasiven Verfahren wie fMRT und ASL einen zunehmenden Stellenwert ein. (orig.)

  13. Manual railway structure; Handbuch Eisenbahninfrastruktur

    Fendrich, L. (ed.) [Spitzke AG, Grossbeeren (Germany)


    Content: trace and rail geometry, cross section, civil engineering, rail welding, rail/road crossings, wheels, vehicles, power connectors, line tracing, electrical equipment, power supply of electric railways and energy efficiency, operational specifications of infrastructure, safety engineering on railways, telecommunications, functional safety, environmental measures, maintenance and component management, attachments. (GL) [German] Das Handbuch wendet sich an den praktisch taetigen und planenden Ingenieur, an den Verantwortung tragenden Fachmann und an technisch interessierte Fuehrungskraefte sowie an Angehoerige von wissenschaftlichen Einrichtungen und Behoerden und auch an Studierende. In den einzelnen, miteinander vernetzten Kapiteln werden die technischen und operativen Grundlagen und Zusammenhaenge der Eisenbahninfrastruktur sowie der Interaktion von Infrastruktur und Fahrzeug in Mass und Zahl dargestellt. Es wird Wert darauf gelegt, dass der Nutzer nicht durch ausufernde Prosatexte, sondern durch eine knappe, aber fakten- und detailreiche Darstellung mit Bildern, Zeichnungen, Diagrammen und Tabellen einen schnellen Zugriff auf das gesuchte Wissensgebiet bzw. auf die nachzuschlagenden Einzelheiten erhaelt. Systematisch organisierte Querverweise vermitteln die Komplexitaet und Vernetzung der Ingenieurdisziplinen der Eisenbahninfrastruktur. Der in seinem engeren Fachgebiet kundige Leser soll ueber dieses hinaus in den Kapiteln der anderen Gewerke der Eisenbahninfrastruktur auf umfassende Darstellungen zurueckgreifen koennen, die ihm fundierten Erkenntniszugewinn fuer seine Arbeit an den Schnittstellen bieten. Es werden anerkannte Verfahren und Berechnungen sowie ein umfangreiches Datenwerk mit Zahlen, Tabellen und Diagrammen, nach denen man heute unter Zeitdruck meist vergeblich in den verschiedenen Einzelpublikationen sucht, an die Hand gegeben. (orig.)

  14. Silicon ceramic reinforced by endless fibres on liquid matrix precursor (with commercial C and SiC fibres); Endlosfaser-verstaerkte Siliciumkeramik aus fluessigem Matrixprecursor (mit kommerziellen C- und SiC-Fasern)

    Nieder, D.


    In this work, the possibilities of manufacture of very strong or non-brittle fracturing silicon carbide/nitride compound bodies were examined using endless ceramic fibres and liquid silazane as matrix precursor. The experiments for the selection of the different reinforcement fibres showed the good suitability of high strength C fibres HT-7 (Toho). The high module fibres HM-12 (Sigri) and the intermediate fibre T800 (Toray) were used for comparison, without reaching the same values for the compound body properties as with the high strength fibre HT-7. However, typical differences were clearly shown in the reinforcement behaviour of the high strength and high module fibres, althoug the individual types of fibres originated from different manufacturing firms. (orig.) [Deutsch] In der Arbeit wurden Herstellungsmoeglichkeiten fuer hochfeste, bzw. nicht sproedbrechende Siliciumcarbid/-nitrid-Verbundkoerper unter Verwendung keramischer Endlos-Fasern sowie fluessiger Silazane als Matrix-Precursor untersucht. Die Versuche zur Auswahl der verschiedenen Verstaerkungsfasern ergaben eine gute Eignung der Hochfest-C-Faser HT-7 (Toho). Die Hochmodulfaser HM-12 (Sigri) und die Intermediatefaser T800 (Toray) wurden fuer Vergleichszwecke eingesetzt, ohne dass mit diesen die Werte fuer die Verbundkoerpereigenschaften wie mit der Hochfestfaser HT-7 erreicht wurden. Es kamen jedoch die typischen Unterschiede im Verstaerkungsverhalten der Hochfest- und Hochmodul-Fasern deutlich zum Ausdruck, obwohl die einzelnen Fasertypen von unterschiedlichen Herstellerfirmen stammten. (orig.)

  15. Multidetector computed tomography in abdominal emergencies; Multidetektor-CT bei abdominellen Notfaellen

    Zorger, N.; Schreyer, A.G. [Universitaetsklinikum Regensburg (Germany). Institut fuer Roentgendiagnostik


    Abdominal emergencies encompass traumatic events in the region of the abdomen as well as the clinical term acute abdomen. Multidetector CT (MDCT) represents one of the most important imaging modalities for detection and correct diagnosis in such abdominal emergencies. Based on the acquired data MDCT allows a stable imaging of the abdomen in an extremely short time even in critically ill patients. Multiplanar reconstructions can be created based on the high resolution data allowing an impressive visualization of the pathology. In this review article the most important abdominal pathologies of the abdomen diagnosed by MDCT are presented with special emphasis on the liver, bile ducts, spleen and kidneys as well as the gastro-intestinal tract. Additionally, MDCT imaging of the individual organ regions will be dealt with in detail. (orig.) [German] Abdominelle Notfaelle beinhalten sowohl traumatische Ereignisse im Bereich des Bauchraums als auch den klinischen Begriff des ''akuten Abdomens''. Die Darstellung solcher Notfaelle mittels Multidetektor-Computertomographie (MDCT) ist eine leistungsfaehige Methode zur Detektion und richtigen Diagnosefindung der abdominellen Notfaelle. Die MDCT erlaubt eine stabile Bildgebung des Abdomens in extrem kurzer Zeit bei schwerkranken Patienten und zudem multiplanare Rekonstruktionen, basierend auf den akquirierten Rohdatensaetzen mit der Moeglichkeit, zusaetzlich Befunde anschaulicher zu visualisieren. In diesem Uebersichtsartikel werden die MDCT-Charakteristika verschiedener abdomineller Notfaelle der wichtigsten Organregionen des Abdomens, wie der Leber und der Gallenwege, des Pankreas, der Milz und der Niere sowie des Gastrointestinaltrakts erlaeutert. Dabei wird speziell auf die Multidetektor-CT-Technik der einzelnen Organregionen eingegangen. (orig.)

  16. [Analysis of public quality reports for home care and long-term care with respect to their usefulness for the customer].

    Sünderkamp, Susanne; Weiß, Christian; Rothgang, Heinz


    Hintergrund: Seit dem Pflege-Weiterentwicklungsgesetz von 2008 und der Entwicklung der Pflegetransparenzvereinbarungen sollen Verbraucher die Möglichkeit erhalten, auf Basis einer flächendeckenden Qualitätsbeurteilung von ambulanten Pflegediensten und stationären Pflegeeinrichtungen eine informierte Wahl ihres Pflegeanbieters vorzunehmen. Ziel: Diese Studie prüft die Pflegenoten auf Basis einer empirischen Analyse der veröffentlichten MDK-Qualitätsberichte von 11 884 ambulanten Pflegediensten und 10 310 Pflegeheimen, was einer erstmaligen Vollerhebung aller bundesdeutschen Pflegeanbieter gleichkommt. Methoden: Auswertungen der deskriptiven Statistik und Diskussion der Ergebnisse in Hinblick auf die Nützlichkeit der Noten für den Verbraucher. Ergebnisse: Die Auswertungen zeigen eine begrenzte Aussagekraft der Pflegenoten für den Verbraucher. Ursächlich dafür sind insbesondere die durchschnittlich sehr guten Noten bei geringer Streuung und die großen Lücken in der Bewertung der einzelnen Kriterien, vor allem im ambulanten Bereich. Sie verstärken den Einfluss pflegeferner Kriterien auf die Gesamtnote und begünstigen den Ausgleich von Pflegemängeln durch guten Service. Dies kommt aber sehr selten vor. Eine stärkere Bewertung von Risikokriterien würde die Aussagekraft derzeit kaum erhöhen. Schlussfolgerungen: Die Konzeption der Pflegenoten bedarf einer gründlichen Optimierung, um die Nützlichkeit für den Verbraucher zu erhöhen.

  17. Differential diagnostic radiology of skeletal diseases; Radiologische Differentialdiagnose der Skeletterkrankungen

    Reiser, M. [ed.] [Klinikum Grosshadern, Muenchen (Germany). Inst. fuer Radiologische Diagnostik; Peters, P.E. [ed.] [Muenster Univ. (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie


    The reference work presents a comprehensive review of the entire spectrum of differential diagnostic radiology of bone diseases. Taking systematic image analysis and localisation, which are the principal criteria of differential diagnosis, as the main line of orientation, the chapters of the book are arranged by diseases and, following a standard pattern common to all chapters, analyse the various syndromes and clinical pictures, giving all essential differential diagnostic aspects ascertained by anamnesis, clinical examination, and augmentative diagnostic evaluation. All chapters conclude with a tabulated list of principal symptoms and diagnostic signs. The great majority of the diagnoses are accompanied by the relevant images, primarily based on X-ray radiography, but all modern imaging methods and their findings are also shown according to their diagnostic applicability and value. (orig./MG). 709 figs., 119 tabs. [Deutsch] Das Referenzwerk gibt eine komplette Uebersicht ueber die gesamte Bandbreite der `Radiologischen Differentialdiagnostik der Skeletterkrankungen`. Ausgehend von der systematischen radiologischen Bildanalyse und der Lokalisation als den wichtigsten differentialdiagnostischen Kriterien werden die einzelnen Krankheitsbilder nach einer einheitlichen Struktur analysiert und alle wesentlichen differentialdiagnostischen Aspekte aus Anamnese, Klinik und weiterfuehrender Diagnostik zusammengestellt. Alle wichtigen Leitsymptome mit den entsprechenden Differentialdiagnosen jeweils in einer Tabelle am Kapitelende wiedergegeben. Die Mehrzahl der Befunde wird durch eine Abbildung dokumentiert. Dabei wird primaer von der konventionellen Roentgendiagnostik ausgegangen, jedoch sind alle modernen bildgebenden Verfahren ihrer Bedeutung entsprechend beruecksichtigt. (orig./MG)

  18. German energy market in 2015; Deutscher Energiemarkt 2015

    Schiffer, Hans-Wilhelm [World Energy Council, London (United Kingdom). World Energy Resources; Weltenergierat - Deutschland, Berlin (Germany). Arbeitsgruppe ' ' Energie fuer Deutschland' '


    The given basic orientation of the energy concept of the federal government for the German energy supply increased towards renewable energy while increasing energy efficiency determines the market trend. In the present case, a current overview of the German energy market will be given of this year providing a concentrated compilation of the central main features of the energy industry. As in previous years, the article summarizes not only general facts about the energy, but also goes in detail on the development of the individual fuels such as oil, natural gas, lignite and hard coal, nuclear energy and renewable energies. Furthermore, the price trends are described in the international markets and in the domestic market. [German] Die im Energiekonzept der Bundesregierung vorgegebene Grundausrichtung der deutschen Energieversorgung hin zur verstaerkten Nutzung erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Steigerung der Energieeffizienz bestimmt die Marktentwicklung. Vorliegend wird ein aktueller Ueberblick ueber den deutschen Energiemarkt gegeben, der auch in diesem Jahr eine konzentrierte Zusammenstellung der zentralen Eckdaten der Energiewirtschaft leistet. Wie in den Jahren zuvor fasst der Artikel nicht nur allgemeine Fakten zum Energiemix zusammen, sondern geht auch ausfuehrlich auf die Entwicklung der einzelnen Energietraeger Erdoel, Erdgas, Braun- und Steinkohle, Kernenergie sowie regenerative Energien ein. Ferner werden die Preistendenzen auf den internationalen Maerkten und im Inland erlaeutert.

  19. Time-lapse-Embryomonitoring und Oozytenvitrifikation: Neue Verfahren in der Reproduktionsmedizin aus ethischer Sicht

    Kreß H


    Full Text Available Zurzeit zeigt sich der stetige technische Fortschritt der Reproduktionsmedizin an zwei neuen Verfahren. Es geht um die Möglichkeit, außerkörperlich erzeugte Embryonen in neuartigen Inkubatorsystemen zu beobachten (Time-lapse-Monitoring, und um die Kryokonservierung von Eizellen (Oozytenvitrifikation. Das Einfrieren von Eizellen kann in Frage kommen, wenn eine Frau einen Kinderwunsch aus persönlichen oder sozialen Gründen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben möchte („social egg freezing“ oder wenn sie sich aus Krankheitsgründen einer keimzellschädigenden Behandlung aussetzen lassen muss (medizinisch indizierte Vitrifikation. Der Artikel beleuchtet diese unterschiedlichen Handlungsoptionen unter ethischen Aspekten. Er wägt jeweils ihre normative Verträglichkeit, ihre Humanverträglichkeit und ihre Sozialverträglichkeit ab und hält sie – bei manchen Differenzen, die im Einzelnen bestehen – insgesamt für ethisch vertretbar. Für konkrete Entscheidungen kommt es auf den Einzelfall und auf die Einzelumstände an.

  20. Der Religionenvielfalt in elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen gerecht werden. Suchbewegungen von PädagogInnen anhand von zwei Praxisbeispielen und was sich daraus folgern lässt.

    Silvia Habringer-Hagleitner


    Full Text Available ENGLISH: The paper presents two examples of the dealing with religion and religious diversity in kindergarten. The results – which come from a kindergarten of the city of Vienna and a Caritas Kindergarten in Linz – make it clear that, from a peace-political and inclusive-pedagogical point of view supplements to the educational concepts for the elementary level are necessary. Only a pedagogy which fully perceives the family culture of the children, and therefore also addresses their religious background, may be satisfactory for the individual child in a religiously pluralistic society. DEUTSCH: Der Beitrag präsentiert zwei Beispiele für den Umgang mit Religion und religiöser Vielfalt im Kindergarten. Die Ergebnisse – die aus einem städtischen Kindergarten in Wien und einem Pfarr-Caritas Kindergarten in Linz stammen – machen deutlich, dass aus friedenspolitischer und inklusionspädagogischer Sicht Ergänzungen in den Bildungskonzepten für den Elementarbereich notwendig sind. Nur eine Pädagogik, welche die Familienkultur der Kinder umfassend wahrnimmt, und somit auch ihre religiöse Herkunft aufgreift, kann dem einzelnen Kind in einer religiös pluralen Gesellschaft gerecht werden.

  1. How to develop an environmental management system. A guide for the introduction and use of an environmental management system; Anleitung fuer ein Umweltmanagementsystem. Der Leitfaden zur Einfuehrung und Anwendung eines Umweltmanagementsystems

    Zeschmann, E.G.; Wilken, M.


    The book presents argumentation and decision aids for the introduction of an environmental management system according to the Eco-Audit Ordinance and DIN EN ISO 14001. It describes the procedure and the factors to be considered and presents help texts for formulating an application. Practical hints are presented on how to plan, introduce and control an environmental management system, and standard texts facilitate the step-by-step development of a customized environmental management system. [German] Das Buch gibt Argumentations- und Entscheidungshilfen fuer die Einfuehrung eines Umweltmanagementsystems gemaess Oko-Audit-Verordnung oder DIN EN ISO 14001. Es erklaert den Ablauf des Verfahrens zur Anerkennung als umweltfreundlicher Betrieb und gibt an, was vor der Einfuehrung eines Umweltmanagementsystems zu bedenken ist. Der Ablauf und Inhalt einer Umweltpruefung als Bestandsaufnahme werden beschrieben, und es werden Hinweise zur Formulierung der Umweltpolitik gegeben. Den groessten Teil des Buches nehmen konkrete Hinweise und Vorschlaege zur Planung, Einfuehrung und Kontrolle des Umweltmanagementsystems ein. Zur Gestaltung der einzelnen Systemelemente werden Vorschlaege in Form von Mustertexten angegeben. Wer die Mustertexte an die Verhaeltnisse seines Unternehmens anpasst, erhaelt Schritt fuer Schritt das Umweltmanagement-Handbuch seines Unternehmens. (orig.)

  2. Modulare und durchgängige Produktmodelle als Erfolgsfaktor zur Bedienung einer Omni-Channel-Architektur - PLM 4.0

    Golovatchev, Julius; Felsmann, Marcus

    Mit der Transformation der Wertschöpfungsstrukturen von Utility 1.0 zu Utility 4.0 erfolgt offensichtlich auch eine Veränderung des Produkts. Vor dem Hintergrund disruptiver Technologien (IoT, Big Data, Cloud, Robotics etc.) und auch gesellschaftlicher Veränderungen entstehen ständig neue Geschäftsmodelle und Produkte, die über die reine Versorgungsdienstleistung (z. B. Strom) hinausgehen. Dabei muss der wertvolle Rohstoff Produktdaten für smarte Produkte durchgängiger und schneller nutzbar gemacht werden. Die modularen und durchgängigen Produktstrukturen leisten einen Beitrag zur Beherrschung von Komplexität und stellen somit einen wesentlichen Hebel für erfolgreiche Produktentwicklung und -management dar. In diesem Beitrag werden Ansätze beschrieben, wie es den vor der Herausforderung Utility 4.0 stehenden Unternehmen gelingen kann, Smart-Energy-Produkte so zu modellieren, dass sie die Interoperabilität der einzelnen Produktionsmodule sicherstellt und ein Ende-zu-Ende-Management ermöglicht.

  3. On-board measurements of exhaust (OBM); On-Board Messungen von Abgas (OBM)

    Heinze, H.E.


    The European Union intends to introduce on-board diagnosis of car exhaust emissions (OBD) from 2000, i.e. emission control by monitoring the various exhaust-relevant components of a motor car by an on-board computer. OBD is already in use in the USA (OBD I) and will be replaced by OBD step by step from 1995. In the present project, two systems by Messrs. WWU GmbH, Hamburg, will be investigated for the components CO and HC. For this purpose, comparative measurements with a FTIR spectrometer (SESAM = System for Emission Sampling and Measurement) are made using an exhaust dynamometer. (orig.) [Deutsch] Zur weiteren Verminderung der Emissionen schaedlicher Abgase aus Kraftfahrzeugen ist es in der Europaeischen Union vorgesehen, ab dem Jahre 2000 die On-Board Diagnose (OBD) einzufuehren. Darunter versteht man ein System zur Emissionskontrolle durch die Ueberwachung der Funktionsfaehigkeit der einzelnen abgasrelevanten Bauteile eines Kraftfahrzeugs durch den Fahrzeugcomputer. In den USA gibt es schon laenger eine erste Form der OBD fuer Pkw (OBD I), die ab dem Modelljahr 1995 schrittweise durch die weitergehende OBD II abgeloest wird. In diesem Vorhaben sollen zwei NDIR-Geraete der Firma WWU GmbH, Hamburg, auf ihre Eignung fuer den OBM-Einsatz ueberprueft werden, zunaechst nur fuer die Komponenten CO und HC. Dazu werden Vergleichsmessungen mit einem FTIR-Spektrometer (SESAM=System for Emission Sampling and Measurement) an einem Pkw auf dem Abgasrollenpruefstand durchgefuehrt. (orig.)

  4. Open Access und Lizenzierung am Beispiel der Allianz-Lizenzen

    Mirjam Blümm


    Full Text Available Im Kontext nationaler Lizenzen erscheinen die Begriffe Open Access auf der einen und Lizenzierung auf der anderen Seite zwei Gegenpole darzustellen – die freie versus kostenpflichtige Nutzung elektronischer Ressourcen. Der Aufsatz zeigt, warum dennoch beide Komponenten Bestandteil der neu entwickelten Allianz-Lizenzen sind. Dabei stellt er die verschiedenen Lizenzierungsmodelle der Deutschen Forschungsgemeinschaft in ihrer historischen Entwicklung von den Nationallizenzen Classics bis hin zu den seit Anfang des letzten Jahres bestehenden Allianz-Lizenzen vor. Letztere werden hinsichtlich ihrer Konzeption, des dahinterstehenden Lizenzierungsmodells und ihrer zukünftige Ausrichtung näher beleuchtet. Nachdem die Thematik in den Kontext der Open Access-Diskussion eingeordnet wurde, beschäftigt sich der Aufsatz im Weiteren mit der Position der Deutschen Forschungsgemeinschaft bezüglich der Handlungsfelder Open Access und Lizenzierung. Dem folgt eine Analyse, wie die Open Access-Komponente bei den einzelnen Produkten der Allianz-Lizenzen umgesetzt wurde und wie sich die Bedingungen von den in der SHERPA/RoMEO- Datenbank verzeichneten Rechten unterscheidet. Dies mündet in Überlegungen, wie die durch die Allianz-Lizenzen garantierten Open Access-Rechte bei den beteiligten Einrichtungen und Autoren umgesetzt werden können und ob sich dadurch künftig Veränderungen auf dem Publikationsmarkt ergeben.

  5. Blowers in practice. A manual for planners, constructors, and vocational training. 4. rev. and act. ed.; Ventilatoren in der Praxis. Das Handbuch fuer Planer, Anlagenbauer, Meister-, Techniker- und Ingenieurschulen

    Lexis, J.


    The different specific properties and applications of radial blowers with and without casings, axial flow and cross-fow blowers are described with the aid of examples, comparisons and calculations. The book takes a practical attitude, i.e. theoretical elements like dimensionless characteristics are left out. The subject matter has been revised in consideration of the European standards (''EN''). [German] Dieses Handbuch dient dem planenden wie ausfuehrenden Lueftungs- und Klimaingenieur zur Loesung von ventilatortechnischen Problemstellungen. In einer praxisnahen Form sollen mit Hilfe von konkreten Beispielen, Gegenueberstellungen und Berechnungen die unterschiedlichen spezifischen Eigenschaften und Anwendungsgebiete von Radialventilatoren mit Gehaeuse, Radialventilatoren ohne Gehaeuse, Axial- und Querstromventilatoren aufgezeigt werden. Diese unterschiedlichen spezifischen Eigenschaften sind jedoch haeufig infolge zu theoretischer Behandlung dieser Thematik fuer den Klimaingenieur nicht leicht durchschaubar und bleiben daher vielfach unberuecksichtigt. Es wurde daher ganz bewusst auf die ansonsten in der Fachliteratur uebliche praxisfremde Darstellungsform dimensionsloser Kennlinien verzichtet. Vielen wertvollen Anregungen und Verbesserungsvorschlaegen folgend, wurden unter Beruecksichtigung der Europaeischen Normen ''EN'', die einzelnen Kapitel ergaenzt und ueberarbeitet. (orig.)

  6. Better safety, ergonomics and economic efficiency in mine development by drilling and shotfiring. Final report; Sicherheitliche, ergonomische und wirtschaftliche Verbesserungen beim Auffahren von Grubenbauen mit Bohr- und Sprengarbeit. Abschlussbericht

    Dahle, O.; Pier, J.; Tebbe, W.; May, V.


    The investigations aimed at better ergonomy in mine stabilisation, e.g. dust reduction in concrete spraying and drilling. [German] Unter dem Gesichtspunkt die Arbeitsbedingungen beim Sichern von Grubenbauen ergonomischer zu gestalten, wurden im Rahmen dieses Forschungs- und Entwicklungsvorhabens einige Arbeitsvorgaenge verbessert. Dies bezieht sich insbesondere auf eine deutliche Verringerung der Staubbelastung beim Austrag von Spritzbeton und beim Bohren in wasserempfindlichen Gesteinen mit Luft-/Wasserspuelung. Im einzelnen wurde das fuer das Bohren unter beengten Verhaeltnissen entwickelte Flex-Drill-Bohrsystem bezueglich seiner Bohrleistung von anfaenglich 7 bis 10 Bohrloecher auf ueber 30 Bohrloecher pro Schicht gesteigert. Erreicht wurde diese Verbesserung durch: Erhoehung der Nettobohrgeschwindigkeit; schnelleres Nachfassen der Segmente des Bohrstranges; Verringerung der Stillstandszeiten; schnelleres Herausziehen des Bohrstranges. Die umfangreichen Bohrversuche mit einer Luft-/Wasserspuelung haben ergeben, dass fuer eine wirkungsvolle Staubbekaempfung und eine gute Abfoerderung des Bohrkleins ein Mindestluftdruck von 6 bar und ca. 3-5 l/min an Wasser zur Verfuegung stehen muss. Zur Sicherstellung konstanter Spuelungsparameter wurde eine entsprechende Steuereinheit entwickelt und mit Erfolg getestet. Eine betriebliche Erprobung steht noch aus. (orig.)

  7. Mobilization, complexation and translocation of aluminium and heavy metal ions in forest soils under the influence of atmogenic acidification. Preliminary final report for the period August 1, 1987 to July 31, 1989; Mobilisierung, Komplexierung und Translokation von Aluminium und Schwermetallionen in Waldboeden unter dem Einfluss atmogener Versauerung. Vorlaeufiger Schlussbericht fuer den Zeitraum 01.08.87 bis 31.07.89

    Kreutzer, K.; Schierl, R.


    The Hoeglwald forest experiment was started in 1984 in order to study the effects of acid rain and lime on a healthy forest of older pines with good growth rates. The main field of interest was the problem of the aluminium and heavy metal dynamics in the soil. The ion species relevant for toxicity problems were characterized, as were organic substances that may act as complexing agents. The paper contains profile analyses of the investigation site and information on the analytical methods applied. The results are presented in graphical form. (LU). [Deutsch] Das Hoeglwaldexperiment wurde 1984 begonnen, um die Auswirkungen saurer Beregnung und Kalkung auf einen gesunden und gut wuechsigen Fichtenaltbestand zu untersuchen. Schwerpunkt war die Frage nach der Aluminium- und Schwermetalldynamik im Boden. Die einzelnen Ionenspezies, die fuer toxische Fragen von Bedeutung sein koennen, wurden charakterisiert, ebenso organische Substanzen, die z.B. als Komplexbildner in Betracht kommen. Die vorliegende Arbeit enthaelt Profilanalysen des Untersuchungsstandortes und Angaben zu durchgefuehrten analytischen Bestimmungsverfahren. Die Ergebnisse werden im wesentlichen anhand von Graphiken dargestellt. (LU).

  8. Aromatised product of n-heptane. Characterization by gas chomatography

    Chopra, S.K. [Indian Inst. of Petroleum, Council of Scientific and Industrial Research, Dehradun (India); Kapoor, V.B. [Indian Inst. of Petroleum, Council of Scientific and Industrial Research, Dehradun (India); Bhagat, S.D. [Indian Inst. of Petroleum, Council of Scientific and Industrial Research, Dehradun (India)


    A high resolution gas chromatography method for the analysis of the aromatised product of n-heptane has been developed. The individual aromatics were separated on OV-101 and OV-275 capillary columns. The qualitative analysis was done using correlation between retention data vs. boiling point and the literature data available. Quantitation was achieved using flame ionisation detector assuming that the relative response for all aromatics is same. Packed column of OV-275 gave group type distribution of saturate (1.2%), monoaromatics (76.6%) diaromatics 21.9% and triaromatics 0.3%. Data generated are presented as individual components, hydrocarbon groups and according to carbon number distribution. (orig.) [Deutsch] Eine hochaufloesende gaschromatographische Methode fuer die Analyse des aromatisierten Produktes von n-Heptan wurde entwickelt. Die einzelnen Aromaten wurden ueber Kapillarsaeulen OV-101 und OV-275 getrennt. Die qualitative Bestimmung wurde durchgefuehrt mittels der Korrelation zwischen Verweilzeitdaten und Siedepunkten und anhand der verfuegbaren Literaturangaben. Fuer die Quantifizierung wurde der Flammenionendetektor eingesetzt, in der Annahme einer gemeinsamen Basis der Messungen fuer alle Aromaten. Die Fuellkoerperkolonne OV-275 zeigte die Verteilung der Verbindungsgruppen an: Gesaettigte (1,2%), Monoaromaten (76,6%), Diaromaten (21,9%) und Triaromaten (0,3%). Die erhaltenen Daten sind als einzelne Komponenten und als Kohlenwasserstoffgruppen dargelegt. (orig.)

  9. Zur Problematik des Thoracic Outlet-Syndroms

    Mamoli B


    Full Text Available Das Thoracic Outlet-Syndrom (TOS ist ein äußerst kontrovers diskutiertes Engpasssyndrom, das für ca. 4 % aller nicht-traumatischen Paresen des Plexus brachialis verantwortlich ist [1]. Nach Wilbourn [2] wird zwischen einem neurogenen TOS (klassisches TOS und einem fraglichen (disputed TOS differenziert. Aus pathophysiologischer Sicht wird ein neurogenes (ca. 90 % aller TOS, ein arterielles und ein venöses TOS differenziert [3, 4]. Die einzelnen Formen können aufgrund unterschiedlicher Symptome gut voneinander abgegrenzt werden. Häufigste Ursachen sind abnorme anatomische Strukturen (fibröse Bänder etc. oder über Jahre ausgeübte muskuläre Tätigkeiten (z. B. Sportler, Musiker. Zur Diagnose werden klinische, lektrophysiologische, radiologische und Neuroimaging-Verfahren herangezogen. Wenngleich die neuen Techniken wie MRT, MRA und Sonographie die diagnostische Sicherheit erhöht haben, ähnelt die Diagnose eines TOS einem Indizienprozess und erfordert eine sorgfältige Analyse aller Daten. Therapeutisch ist bis heute der Wert der konservativen Therapie nicht durch kontrollierte Studien belegt. Die Therapieansätze basieren auf pathophysiologischen Überlegungen. Während beim vaskulären TOS ein rasches chirurgisches Eingreifen erforderlich ist, sollte beim neurogenen TOS, außer bei Progredienz der Symptomatik, zunächst ein konservativer Therapieversuch unternommen werden.

  10. Numerical optimisation of an axial turbine; Numerische Optimierung einer Axialturbine

    Welzel, B.


    The author presents a method for automatic shape optimisation of components with internal or external flow. The method combines a program for numerical calculation of frictional turbulent flow with an optimisation algorithm. Algorithms are a simplex search strategy and an evolution strategy. The shape of the component to be optimized is variable due to shape parameters modified by the algorithm. For each shape, a flow calculation is carried out on whose basis a functional value like performance, loss, lift or resistivity is calculated. For validation, the optimisation method is used in simple examples with known solutions. It is applied. It is applied to the components of a slow-running axial turbine. Components with accelerated and delayed rotationally symmetric flow and 2D blade profiles are optimized. [Deutsch] Es wird eine Methode zur automatischen Formoptimierung durchstroemter oder umstroemter Bauteile vorgestellt. Diese koppelt ein Programm zur numerischen Berechnung reibungsbehafteter turbulenter Stroemungen mit einem Optimierungsalgorithmus. Dabei kommen als Algorithmen eine Simplex-Suchstrategie und eine Evolutionsstrategie zum Einsatz. Die Form des zu optimierenden Koerpers ist durch Formparameter, die vom Algorithmus veraendert werden, variabel. Fuer jede Form wird eine Stroemungsberechnung durchgefuehrt und mit dieser ein Funktionswert wie Wirkungsgrad, Verlust, Auftrieb oder Widerstandskraft berechnet. Die Optimierungsmethode wird zur Validierung in einfachen Beispielen mit bekannter Loesung eingesetzt. Zur Anwendung kommt sie in den einzelnen Komponenten einer langsamlaeufigen Axialturbine. Es werden Bauteile mit beschleunigter und verzoegerter rotationssymmetrischer Stroemung und 2D-Schaufelprofile optimiert. (orig.)

  11. Conceito de amor: comparação entre estudantes brasileiros e alemães

    Ulrike Schröder


    Full Text Available Das Phänomen Liebe nicht - wie im Alltagsgebrauch - als substantielle Entität, sondern als kommunikativ erzeugte Lebenswirklichkeit zu begteifen, ist Ziel der Untersuchung gewesen. Zu diesem Zweck wurde eine vergleichende Fallstudie zum Liebeskonzept brasilianischer und deutscher Studenten durchgeführt. Theoretische Grundlage der Untersuchung bildete ein im weitesten Sinne konstruktivistisches Verständnis von Kommunikation als wirklichkeitserzeugendem Verhaltensbereich. In einer theoretischen Einführung wurde der Wirklichkeitsbereich Liebe unter Einbeziehung des jeweiligen historisch-kulturellen Hintergrundes fokussiert. Die methodische Vorgehensweise bei der Durchführung der Studie war schließlich überwiegend qualitativ angelegt, um das für den Einzelnen tatsächlich relevante Begriffsinventar ermitteln zu können. In der Auswertung sind dann die Unterschiede im Hinblick auf die Internalisierung eines Liebesideals, die Strukturen der Beziehungswirklichkeit, ihre sprachliche Handhabung, die Verhaltenskoordination, die Funktion von Beziehungen sowie die Folgen für die Kommunikationspraxis herausgestellt worden. Es zeigte sich, dass Liebesbeziehungen unter deutschen Studenten stark vom romantischen Liebesideal geprägt sind, unter brasilianischen Studenten dagegen am ehesten dem passionierten Liebesiedel entsprechen.

  12. Study to improve the bioavailability of polycyclic aromatic hydrocarbons (PAH). Ecological and toxicological evaluation of soils containing high PAH-concentration after biotechnological remediation (phase 1). Final report; Untersuchung zur Verbesserung der Bioverfuegbarkeit von polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAH) und oekotoxikologische Bewertung biotechnologisch sanierter Boeden mit hohen PAH-Konzentrationen (Projektphase 1). Schlussbericht

    Grimmer, G.; Jacob, J.; Dettbarn, G.; Raab, G.


    It shall be clarified in a pre-study (phase I), whether (1) stable metabolites arise from the decomposition of various PAH, which are enriched during the remediation process of soil, and (2) whether caffeine used to increase the bioavailablity of the PAH in the soil will be decomposed by the microorganism used in the remediation process. For the metabolic studies described here the fungus Mucor circinelloides was used. Pyrene, chrysene and benzo[a]pyrene are decomposed to hydroxylated derivatives by Mucor circinelloides. Investigations for the biochemical reaction kinetics are made. (orig./SR) [Deutsch] In einer Vorstudie (Phase 1) soll geklaert werden, ob (1) stabile Stoffwechselprodukte beim Abbau der einzelnen PAH entstehen, die sich bei der Bodensanierung anreichern und (2) das zur Verbesserung der Bioverfuegbarkeit der PAH in den Boden eingebrachte Coffein durch die verwendeten Mikroorganismen abgebaut wird. Fuer die hier beschriebenen Stoffwechseluntersuchungen wurde der Pilz Mucor circinelloides verwendet. Pyren, Chrysen und Benzo[a]pyren werden durch Mucor circinelloides zu hydroxylierten Derivaten abgebaut. Fuer den biologischen Abbau wurden Unterscuhungen zur Kinetik durchgefuehrt. (orig./SR)

  13. Trialogo: De Ontologia [Trialogo: De Ontologia

    Grilli, Maurizio


    Full Text Available [english] This article is about ontologies and their inspection as well as their discussion inside a philosophical dialogue from three different perspectives: a philosophical, a linguistic, and a quite central computer science perspective. Starting from the main question, what ontologies mean in each of the mentioned disciplines, we show in which way ontologies are so meaningful for the current and future development of the web. Besides this we discuss – in the same dialogue – the aspects of practicability and the more formal aspect of denotation using a concrete example. The discussion ends with a rather general contemplation on the interpretation of meaning and being from an ontological perspective.[german] Im folgenden Artikel soll das Thema der Ontologien und seine Bedeutung im Kontext des Semantic Web in der Tradition eines philosophischen Lehrgesprächs aus drei unterschiedlichen Perspektiven betrachtet und diskutiert werden: aus einer philosophischen, einer linguistischen und ganz zentral einer informatischen Perspektive. Ausgehend von der Frage, was Ontologien in den einzelnen Disziplinen bedeuten, soll gezeigt werden, in welcher Form sie von so großer Bedeutung für die aktuelle Weiterentwicklung des Web sind. Dabei sollen auch Fragen der Praktikabilität und der formalen Beschreibung im Rahmen einer konkreten Umsetzung angesprochen werden. Das Gespräch endet mit einer allgemeinen Beurteilung dessen, wie Bedeutung und Sein im ontologischen Sinn zu interpretieren sind.

  14. Environmental impact and health; Umweltbelastung und Gesundheit



    The press documentation of the BMFT (Federal Ministry of Research and Technology) presents selected examples of previous project support and interministerial working groups in short survey articles which are partly available as a brochure in a detailed form. The single subjects are 1. effects of diesel engine waste gases on the health, 2. noble metal emissions from catalytic converter vehicles, 3. dioxins, furans and polychlorinated biphenyls in the environment, 4. check of chemicals on carcinogenesis, mutagenesis, tertogenesis, 4. improvement of the air quality interior spaces, 6. the Federal Government and its Laender AG `dioxins`. (VHE) [Deutsch] Die Pressedokumentation des BMFT stellt in kurzer Uebersichtsartikeln ausgewaehlte Beispiele der bisherigen Projektfoerderung und aus interministeriellen Arbeitsgruppen vor, die teilweise auch in ausfuehrlicher Form als Broschuere vorliegen. Die einzelnen Themen sind 1. Auswirkungen von Dieselmotorabgasen auf die Gesundheit; 2. Edelmetallemissionen aus Katalysatorfahrzeugen; 3. Dioxine, Furane und polychlorierte Biphenyle in der Umwelt; 4. Pruefung von Chemikalien auf Carcinogenese, Mutagenese, Teratogenese; 5. Verbesserung der Luftqualitaet in Innenraeumen; 6. Bund/Laender-AG `Dioxine`. (VHE)

  15. Sleeper in the string; Schlaefer im String

    Schwarzburger, Heiko


    The number of overvoltage damage caused by lightning rise in the solar modules. Frequently affected are the junction boxes of the solar modules. In the junction box, it is mainly the bypass diodes that fail under surge. Very often the junction box appears from the outside intact. ''If the diodes are damaged, they are either conducting, or block them permanently,'' says Jan Zornikau, technical director of the Berlin Envaris GmbH. Envaris is a service provider who specializes in the replacement and repair of defective photovoltaic components. [German] Die Zahl der Ueberspannungsschaeden durch Blitze an den Solarmodulen steigen. Haeufig betroffen sind die Anschlussdosen der Solarmodule. In den Anschlussdosen sind es vor allem die Bypassdioden, die unter Ueberspannung versagen, wobei oft die Anschlussdose von aussen intakt erscheint. ''Wenn die Dioden beschaedigt sind, werden sie entweder leitend, oder sie sperren dauerhaft'', erlaeutert Jan Zornikau, Technikchef der Berliner Envaris GmbH. Envaris ist ein Dienstleister, der sich auf den Austausch und die Reparatur defekter Photovoltaikkomponenten spezialisiert hat. Das kann man nur herausfinden, indem man die einzelnen Module genau ausmisst und dabei einzelne Zellen abdeckt.

  16. The intention of the Ordinance on Ecological Auditing. A brief introduction; Was will die Oeko-Audit-Verordnung? Eine kurze Einfuehrung

    Signon, J. [Unternehmensberatung Umweltschutz Dr. Werner Wohlfarth, Burscheid/Leipzig (Germany)


    Since mid-1995, ordinance no. 1836/93, issued by the Council of the European Union on 29 June 1993, concerning the ``voluntary participation of enterprises in a Community system for environmental management and environmental auditing at enterprises``, brief the EC ordinance on ecological auditing, has been implemented in Germany by means of a transition solution. First environment experts have been licensed. This article is the first in a series entitled ``The ordinance on ecological auditing in practice`` which points out the steps to be taken in order to participate in the ecological auditing system and gives practical hints for their implementation. (orig.) [Deutsch] Seit Mitte `95 ist die `Verordnung (EWG) Nr. 1836/93 des Rates vom 29. Juni 1993 ueber die freiwillige Beteiligung gewerblicher Unternehmen an einem Gemeinschaftssystem fuer das Umweltmanagement und die Umweltbetriebspruefung`, kurz EG-Oeko-Audit-Verordnung, in Deutschland mit einer Uebergangsloesung umgesetzt, die ersten Umweltgutachter wurden zugelassen. Im Rahmen der hier beginnenden Serie `Die Oeko-Audit-Verordnung in der Praxis` sollen die einzelnen Schritte zur Teilnahme an dem Oeko-Audit-System erlaeutert und praktische Hinweise zur Umsetzung gegeben werden. (orig.)

  17. Bibliotheken: Wir öffnen Daten. Zum Stand der Entwicklung einer offenen Dateninfrastruktur

    Adrian Pohl


    Full Text Available In den letzten Jahren haben sich – gerade in Deutschland – viele Bibliotheken und insbesondere Verbundzentralen entschlossen, bibliothekarische Daten unter einer offenen Lizenz zu publizieren und/oder als Linked Data aufzubereiten. Dieser Beitrag versucht, diese Aktivitäten in einem größeren Kontext zu sehen, indem er Open Data als eines von mehreren Elementen einer „offenen Dateninfrastruktur“ versteht. Es werden sieben Elemente einer Dateninfrastruktur skizziert und eingeschätzt, wie offen die einzelnen Elemente gegenwärtig in Deutschland sind. Abschließend wird am Beispiel von (Open Discovery vorgeführt, wie offene Ansätze bestehende Probleme beheben könnten und welche Handlungsmöglichkeiten es gibt. During the last years many libraries and especially library service centers have decided to publish library data under an open license and/or to expose it as linked data. This paper tries to put these activities in a bigger context by viewing open data as one element of an open data infrastructure. Seven elements of data infrastuctures are outlined and their approximate level of openness in Germany is assessed. Finally, it is demonstrated – using (open discovery as an example – how open approaches can fix existing problems and which possibilities there are for practical actions.

  18. Fibre-optical measurement of the time curve of layer temperatures in a well as a result of heat injection and heat extraction; Untersuchung der zeitlichen Entwicklung von Schichttemperaturen in einer Bohrung bei Waermeaus- und Waermeeinspeisung mit Hilfe faseroptischer Temperaturmessungen

    Hurtig, E.; Groswig, S.; Kasch, M. [GESO GmbH, Jena (Germany)


    The relations between the thermal processes around a 200 m deep geothermal well and the petrographic composition were studied using the fibre optic temperature sensing method. The heat injection and heat extraction properties depend on the petrographic properties (porosity, permeability) of the individual layers. Coarse sandy, water saturated layers have good properties, silts and clays have poor properties for het storage and heat extraction. Heat transport occurs in well defined layers with good hydraulic properties and can be explained by a convective heat transport model. (orig.) [Deutsch] Mit faseroptischen Temperaturmessungen in einer Erdwaermesonde (EWS)-Bohrung wurde der Zusammenhang zwischen den thermischen Prozessen unmittelbar um die EWS und dem petrographischen Aufbau untersucht. Das Waermeein- bzw. -ausspeisevermoegen haengt von der petrographischen Ausbildung der einzelnen Schichten ab (Porositaet, Kf-Wert). Grobsandige bis kiesige, wassergesaettigte Schichten haben guenstige, schluffig-tonige unguenstige Eigenschaften fuer die Waermeaus- bzw. -einspeisung. Der wesentliche Waermetransport erfolgt in definierten geringmaechtigen Schichten mit guten hydraulischen Eigenschaften. Der Waermetransport in poroesen, wassergefuellten Schichten kann mit einem konvektiven Waermetransportmodell erklaert werden. (orig.)

  19. Green Building Challenge 98 (GBC 98) - process, boundary conditions, tools of assessment, demonstration projects. Final report; Green Building Challenge 98 (GBC 98) - Prozess, Rahmenwerk, Bewertungstool, Demonstrationsgebaeude. Abschlussbericht

    Loehnert, G. [Solidar Planungsgesellschaft Architekten und Ingenieure, Berlin (Germany); Luetzkendorf, T. [Bauhaus-Universitaet Weimar (DE). Inst. fuer Ressourcenschonendes Bauen (IREB); Schuler, M. [TRANSSOLAR Energietechnik GmbH, Stuttgart (Germany); Kohler, N. [ifib, Universitaet Karlsruhe (TH) (Germany)


    Project goals: (a) Establishment of general definitions for green buildings on the basis of national and regional conditions for individualized application of an assessment system; (b) Transfer of environmentally and energy-relevant planning indicators from successful projects to other projects in order to produce multiplication effects; (c) Development of internationally comparable orientation aids and standards for green buildings, identification and documentation of exceptional and standard-setting buildings; (d) Development and follow-up of a long-term development process and information exchange for providing the preconditions for advertizing and marketing of green building concepts. [German] Zielsetzung und Anlass des Vorhabens: Entwicklung und Information ueber die Fortschritte und Umsetzungsmoeglichkeiten in der Bewertung von Leistungen und Qualitaeten umweltentlastender Bauweisen fuer Wissenschaftler, Planer und Bauherren. Die Projektziele verfolgen im einzelnen die: (a) Schaffung allgemeingueltiger Definitionen umweltgerechter Bauweisen (green buildings) auf der Basis nationaler / regional-spezifischer Bedingungen fuer die individuelle Anwendung eines Bewertungssystems (b) Uebertragung von umwelt- und energierelevanten Planungsindikatoren aus erfolgreichen Einzelprojekten auf andere Projekte zur Erzeugung von Multiplikatoreneffekten (c) Entwicklung international vergleichbarer Orientierungshilfen und Massstaebe fuer das umweltgerechte Gebaeude sowie die Identifizierung und Dokumentation aussergewoehnlicher und vorbildlicher Gebaeude (d) Foerderung und Pflege eines langfristigen Entwicklungsprozesses und Informationsaustausches mit dem Ziel, Voraussetzungen zur Werbung und Marktumsetzung 'gruener' Gebaeude-/Baukonzepte zu liefern. (orig.)

  20. Functional MRI in schizophrenia. Diagnostics and therapy monitoring of cognitive deficits of schizophrenic patients by functional MRI; Funktionelle MRT bei Schizophreniepatienten. Diagnostik und Therapiemonitoring kognitiver Defizite schizophrener Patienten mittels funktioneller MRT

    Furtner, J.; Prayer, D. [Medizinische Universitaet Wien, Univ.-Klinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Sachs, G. [Medizinische Universitaet Wien, Univ.-Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie, Wien (Austria)


    Cognitive impairments are core psychopathological components of the symptomatic of schizophrenic patients. These dysfunctions are generally related to attention, executive functions and memory. This report provides information on the importance of using functional magnetic resonance imaging (fMRI) for the diagnostics and therapy monitoring of the different subtypes of cognitive dysfunctions. Furthermore, it describes the typical differences in the activation of individual brain regions between schizophrenic patients and healthy control persons. This information should be helpful in identifying the deficit profile of each patient and create an individual therapy plan. (orig.) [German] Kognitive Defizite sind ein zentraler Bestandteil der Symptomatik schizophrener Patienten. Diese Defizite betreffen v. a. die Aufmerksamkeit, exekutive Funktionen sowie das Gedaechtnis. Der vorliegende Beitrag zeigt den Stellenwert der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT) in Hinblick auf Diagnostik und Therapiemonitoring der unterschiedlichen kognitiven Teilbereiche auf. Darueber hinaus werden die Unterschiede in Bezug auf die Aktivierung der einzelnen Gehirnareale zwischen schizophrenen Patienten und gesunden Kontrollpersonen dargestellt. Diese Informationen sollen helfen, in der Praxis ein Profil der kognitiven Leistungsreduktionen sowie ein darauf angepasstes Therapiekonzept zu erstellen. (orig.)

  1. Grundlagen des Tissue Engineering

    Mayer, Jörg; Blum, Janaki; Wintermantel, Erich

    Die Organtransplantation stellt eine verbreitete Therapie dar, um bei krankheitsoder unfallbedingter Schädigung eines Organs die Gesamtheit seiner Funktionen wieder herzustellen, indem es durch ein Spenderorgan ersetzt wird. Organtransplantationen werden für die Leber, die Niere, die Lunge, das Herz oder bei schweren grossflächigen Verbrennungen der Haut vorgenommen. Der grosse apparative, personelle und logistische Aufwand und die Risiken der Transplantationschirurgie (Abstossungsreaktionen) sowie die mangelnde Verfügbarkeit von immunologisch kompatiblen Spenderorganen führen jedoch dazu, dass der Bedarf an Organtransplantaten nur zu einem sehr geringen Teil gedeckt werden kann. Sind Spenderorgane nicht verfügbar, können in einzelnen Fällen lebenswichtige Teilfunktionen, wie beispielsweise die Filtrationsfunktion der Niere durch die Blutreinigung mittels Dialyse ersetzt oder, bei mangelnder Funktion der Bauchspeicheldrüse (Diabetes), durch die Verabreichung von Insulin ein normaler Zustand des Gesamtorganismus auch über Jahre hinweg erhalten werden. Bei der notwendigen lebenslangen Anwendung apparativer oder medikamentöser Therapie können für den Patienten jedoch häufig schwerwiegende, möglicherweise lebensverkürzende Nebenwirkungen entstehen. Daher werden in der Forschung Alternativen gesucht, um die Funktionen des ausgefallenen Organs durch die Implantation von Zellen oder in vitro gezüchteten Geweben möglichst umfassend wieder herzustellen. Dies erfordert biologisch aktive Implantate, welche die für den Stoffwechsel des Organs wichtigen Zellen enthalten und einen organtypischen Stoffwechsel entfalten.

  2. CLIL - Werkzeug für die Auswahl von nichtsprachlichen Inhalten

    Alja Lipavic Oštir


    Full Text Available Im Beitrag wird zuerst anhand der Resultate von unterschiedlichen Studien der Erfolg von CLIL als Methode/Zugang beim Fremdspracherwerb begründet, und das vor allem wegen der Ähnlichkeiten mit dem natürlichen Spracherwerb. Im Weiteren wird ein Werkzeug dargestellt, das den Lehrern/-innen als eine Art Hilfe bei der Auswahl von nichtsprachlichen Inhalten auf der Primarstufe zur Verfügung stehen kann, wobei wir uns auf die Bereiche Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften fokussieren. Das Werkzeug enthält Elemente der holistischen Quantifikation, die den Lehrern/-innen ermöglichen, dass sie sich der theoretischen Prinzipien von CLIL bewusst werden. Aufgrund von passenden Unterrichtseinheiten werden die Kriterien, auf denen das Werkzeug basiert, erklärt und danach nummerisch bewertet. Diese Kriterien sind: Grundkonzepte, Ausbaumöglichkeit der neuen didaktischen Wege, Möglichkeit der praktischen Arbeit innerhalb der Unterrichtseinheiten und Existenz einer sprachlichen Schleife. Die Durchschnittswerte der einzelnen Kriterien sprechen für die Angemessenheit von nichtsprachlichen Inhalten durch die CLIL Perspektive. Im Weiteren wird die Auswahl von nichtsprachlichen Inhalten innerhalb der Schulfächer problematisiert und die Verwendung des Werkzeugs an einigen konkreten Beispielen aus den Schulfächern Mathematik und Naturwissenschaften mit Technik in der vierten Klasse der Grundschule gezeigt. Der Beitrag wird mit einer Diskussion über offene Fragen beim Einführen von CLIL abgeschlossen.

  3. Separation of gaseous mixtures by means of membranes; Trennung gasfoermiger Gemische mit Hilfe von Membranen

    Luedtke, O. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Chemie


    Subject of this work is the development of a resistance model for the mass transfer through composite membranes. This model makes it possible to predict the separation characteristics of membrane modules for organic vapor-air mixtures. The feed side concentration boundary layer, the porous substructure and the dense polymer layer is considered as transport resistances. The dependance of these resistances on relevant process parameters are experimentally determined. The results show the applicability of the developed resistance model for the precalculation of separation properties of membrane modules. These calculations are based on data obtained by laboratory scale measurements with pure gases. (orig.) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wird ein erweitertes Widerstandsmodell fuer den Stofftransport durch Kompositmembranen entwickelt, das die Vorausberechnung von Membranmodulen unter technischen Bedingungen ermoeglicht. Als Transportwiderstaende werden in diesem Modell die feed-seitige Konzentrationsgrenzschicht, die poroese Unterstruktur und der dichte Polymerfilm beruecksichtigt. In experimentellen Untersuchungen werden die einzelnen Widerstaende in Abhaengigkeit von praxisrelevanten Verfahrensparametern bestimmt. Es kann gezeigt werden, dass mit dem beschrieben Widerstandsmodell eine Vorausberechnung der Trenneigenschaften von Membranmodulen fuer organische Daempfe-Luft-Gemische, basierend auf Einzelgasmessungen der Membranen, moeglich ist. (orig.)

  4. Mineke Bosch, Ulrike Krampl, Hanna Hacker (Hg.: Spektakel. Köln u.a.: Böhlau Verlag 2012.

    Hanna Heinrich


    Full Text Available Die von Bosch, Hacker und Krampl herausgegebene Ausgabe von L’Homme ist dem Zurschaustellen als bewusst gewähltem Akt der Grenzauslotung und potentiellen Grenzüberschreitung, aber auch der damit einhergehenden Reproduktion der Geschlechterrollen gewidmet. Die Autor/-innen beleuchten dabei vor allem anhand verschiedener Lebensgeschichten unterschiedliche Möglichkeiten und Herangehensweisen, dem eigenen Leben einen spektakulären Aspekt und damit Möglichkeiten der Selbstermächtigung und Selbstdarstellung zu geben. Leider mangelt es den Texten an einem soliden theoretischen Fundament, beziehungsweise an klaren Begriffsdefinitionen, die für das Verständnis der Kategorie ‚Spektakel‘ hilfreich gewesen wären, so dass eine schlüssige Einordnung der einzelnen Beiträge in den Gesamtkontext des Bandes ausbleibt.The edition of L’Homme, edited by Bosch, Hacker, and Krampl, is dedicated to exhibition as a consciously chosen act of exploring and crossing boundaries as well as to the associated reproduction of gender roles. Using various biographies, the authors illustrate different possibilities for and approaches to giving the own life a spectacular facet and consequently offering potentials for empowerment and self-expression. Unfortunately, the texts lack a solid theoretical foundation as well as clear definitions of the terminology, which would have been helpful for understanding the category of the ‘spectacle.’ Thus, the volume fails to coherently integrate the individual articles into its overall context.

  5. Guidelines for bone scintigraphy in children; Empfehlungen zur Knochenszintigraphie bei Kindern

    Hahn, K.; Fischer, S. [LMU Muenchen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Colarinha, P. [Instituto Portugues de Oncologia, Lisbon (Portugal); Gordon, I. [Great Osmond Street Hospital for Children, London (United Kingdom); Mann, M. [Red Cross Hospital, Cape Town (South Africa); Piepsz, A. [AZ VUB and CHU St. Pierre, Brussels (Belgium); Olivier, P. [CHU Vandoeuvre, Nancy (France); Sixt, R. [The Queen Silvia Children' s Hospital, Goeteborg (Sweden); Velzen, J. van


    The guidelines are intended to help nuclear medical teams in their daily routine. The guidelines give information relating to indications, performance of examinations, analysis and interpretation of the diagnostic results. The guidelines should be applied in the context of adopted basic quality criteria in nuclear medicine, requirements of the German radiation protection ordinance, as well as the regulatory codes for radiation protection in the medical field. The guidelines express the opinions of the Paediatric Committee of the EANM and hence focus on compliance with the relevant European standards in nuclear medicine. In order to enhance the specificity of results obtained with a bone scintigraphy, the interpretation of the results should be based on combined analysis with information drawn from X-rays. (orig./CB) [German] Zweck dieser Leitlinie ist es, dem nuklearmedizinischen Team eine Hilfe fuer die taegliche Praxis anzubieten. Diese Leitlinie enthaelt Informationen ueber die Indikationen, die Untersuchungsdurchfuehrung, Auswertung und Interpretation von Knochenszintigraphien bei Kindern. Sie sollte in Verbindung mit den ueblichen Qualitaetskriterien in der Nuklearmedizin und den Vorschriften der Strahlenschutzverordnung sowie der Richtlinie Strahlenschutz in der Medizin gesehen werden. Sie fasst die Meinung des Paediatric Committee der EANM zusammen und ist daher in einzelnen Bereichen mehr dem europaeischen Standard der Nuklearmedizin angepasst. Um die Spezifitaet der Knochenszintigraphie zu erhoehen, sollte immer eine gemeinsame Interpretation von Knochenszintigraphie und Roentgenbildern erfolgen. (orig.)

  6. Katrin Schütz: Geschlechterentwürfe im literarischen Werk von Lou Andreas-Salomé unter Berücksichtigung ihrer Geschlechtertheorie. Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2008

    Romana Weiershausen


    Full Text Available Katrin Schütz hat eine Studie zu Geschlechterkonzeptionen in Lou Andreas-Salomés Frühwerk vorgelegt, in der auch die bislang wenig berücksichtigten literarischen Texte der Autorin ausgewertet werden. Die Anlage zielt auf eine Überblicksdarstellung, hinter der die differenzierende Reflexion der einzelnen Thesen zurück steht: Schütz geht es um die Konturierung einer Typologie. Durch die erweiterte Textgrundlage wird dabei Neues erschlossen, woraus sich anregende Impulse für die Jahrhundertwende-Forschung ergeben.Katrin Schütz’s study of gender conceptions in Lou Andreas-Salomé’s early work considers those literary texts often ignored by scholarship. The study is constructed as an overview, in light of which a differentiated reflection on the individual theses falls short: Schütz intends to formulate a typology. The expanded textual basis allows for the creation of something new, which will in turn provide inspirational impulses for turn-of-the-century research.

  7. Ein Lehrbuch über Psychiatrie und Psychotherapie – Geschlechtsunterschiede unter der Lupe?

    Isabella Heuser


    Full Text Available Anke Rohde und Andreas Marneros haben sich ein hohes Ziel gesetzt: ein übersichtliches Lehrbuch für Psychiatrie und Psychotherapie, das erstmals eine systematische Zusammenstellung des Wissens über geschlechtsspezifische Aspekte von Symptomatologie, Epidemiologie, Diagnostik, Pharmakotherapie und Psychotherapie psychischer Störungen enthält. Bemerkenswert ist dabei zweierlei: Erstens werden bei der Betrachtung geschlechtsspezifischer Unterschiede im Sinne der Genderforschung Frauen und Männer berücksichtigt, zweitens wird ein vollständiger Überblick sowohl über die häufigen und bekannten psychischen Störungen als auch die äußerst seltenen psychiatrischen Erkrankungen der gesamten Altersspanne gegeben. Wenngleich die Qualität der einzelnen Beiträge deutlich zwischen sehr differenzierter und leider auch für ein Handbuch eindeutig zu oberflächlicher Betrachtung variiert, liegt in dem Band ein weitgehend informatives Nachschlagewerk vor, das einen ersten Überblick über die geschlechtsspezifische Psychiatrie gibt.

  8. X-ray fluorescence spectrometry analysis of mining related samples; Semiquantitative Roentgenfluoreszenzanalyse an bergbaurelevanten Proben

    Leinert, P. [Lausitzer Analytik GmbH, Schwarze Pumpe (Germany)


    In many industries, especially in mining it is necessary to analyse occurring production process materials of unknown composition and of carious matrices in a short time. The determination of main components is very important, but also minor components and traces can be of interest for instance in pollution determination or the environmental investigation. The X-ray fluorescence spectrometry is a suitable method for fast analyse of a wide range of elements. This article gives a short and simplified description of the measuring principle and a overview about some international, German and ASTM-standards. It is described, how the standardless X-ray fluorescence analysis with the UniQuant system was used for a fast analysis of various mining related samples. The full english text is available from Lausitzer Analytik GmbH, An der Heide, 03139 Schwarze Pumpe/Germany. (orig.) [Deutsch] Anhand ausgewaehlter Beispiele aus dem Bergbaubereich konnte unter Verwendung von UniQuant die schnelle und preiswerte Analytik an Einzelproben verschiedenster Matrix demonstriert werden. Dabei wurden wegen der vielfach unbekannten etwaigen Zusammensetzung zunaechst nur die (vermuteten) Hauptkomponenten betrachtet. Die Ergebnisse belegen die Eignung der semiquantitativen Roentgenfluoreszenzanalyse zur Loesung der anstehenden Problemstellungen. Bei den genannten Vorteilen duerfen bestimmte Nachteile nicht unerwaehnt bleiben (ungenuegende Beruecksichtigung von Korngroessen- und Stoerelementeinfluessen, kurze Analysenzeit bedeutet kurzes Vermessen jeder einzelnen Elementlinie usw.). Oft koennen nur `Groessenordnungen` wiedergegeben werden, was besonders fuer nur in Spuren vorhandene Elemente zutrifft. (orig.)

  9. Introduction of ecologically based heavy vehicle charges for road haulage. Assessment from the angle of German constitutional law and EU law: models, constraints, design options. Study of the report 200 96 130 UBA-FB-000217; Umweltorientierte Schwerverkehrsabgaben aus der Sicht des Verfassungs- und Europarechts: Modelle, Restriktionen, Gestaltungsoptionen. Studie zum Forschungsbericht 200 96 130 UBA-FB-000217

    Klinski, S.


    The document contains a study commissioned by the German Federal Environment Office, (UBA), investigating the legal basis as well as constraints of new, ecologically based legislation envisaged by the German Federal Government for the transport sector. To put it in a nutshell: introduction of a kilometer-based road user charge for heavy goods vehicles, toll levels to be varied by vehicle weight and emission standards. Compliance with German constitutional law and the relevant law of the European Union is examined, and foreseeable non-compliance issues and conflicts in law are shown. Approaches will be outlined for solving legal obstacles by amending the German constitutional law and/or EU law and harmonizing the two legal systems. (orig./CB) [German] Aufgabe der Untersuchung ist es, im Einzelnen zu analysieren, welche Moeglichkeiten das uebergeordnete Verfasssungs- und Europarecht bereit haelt, um eine fuer das Territorium der Bundesrepublik geltende Schwerverkehrsabgabe zu erheben und diese moeglichst so auszugestalten, dass ein Maximum an umweltpolitisch motivierten Lenkungswirkungen und ein Minimum an umweltpolitisch bedenklichen Fehlsteuerungen erreicht werden kann. Soweit sich auf den beiden Ebenen des Verfassungs- und Euoparechts aus umweltpolitischer Sicht problematiche Restriktionen ergeben, werden Moeglichkeiten zur Aenderung des uebergeordneten Rechts erwogen. (orig./CB)

  10. Ruth Sprenger: Die hohe Kunst der Herrenkleidermacher. Wien u.a.: Böhlau Verlag 2009

    Gertrud Lehnert


    Full Text Available Ruth Sprenger stellt Geschichte und Praxis eines Meisterhandwerks für interessierte Laiinnen und Laien übersichtlich und mit reicher Bebilderung dar. Nach einem Überblick über die Geschichte der Eleganz des Gentleman werden detailliert die einzelnen Schritte des Maßnehmens, Entwerfens, Fertigens erläutert. Dabei wird klar, dass ein Anzug immer eine komplizierte Umgestaltung des männlichen Körpers zu einem von antiker Kunst inspirierten abstrakten Ideal von Nacktheit darstellt. Zu kurz kommt leider jegliche kritische Auseinandersetzung mit der Theorie der Mode, so dass das Resultat zwar sehr anschaulich, jedoch in systematischer Hinsicht für die Modeforschung wenig erhellend ist.Ruth Sprenger clearly depicts the history and practice of a masterly handicraft for interested laypeople and includes many illustrations. Following a survey of the history of the elegance of the gentleman, she elucidates and details the single steps of measurement, design, and completion. It becomes clear that a suit always represents a complicated reconfiguration of the male body to an abstract ideal of nudity inspired by antique art. Unfortunately any critical debate on the theory of art falls short so that the results are admittedly very demonstrative, however in systematical terms they are not all too insightful for fashion research.

  11. Adaptation of the TAS (Technical Specifications for Hoisting Equipment and Slope Conveyors) to the new DIN 1880 and Eurocode 3 (DIN ENV 1993, part 1-1); Anpassung der 'Technischen Anforderungen an Schacht- und Schraegfoerderanlagen' (TAS) an die Bemessungskonzepte der neuen bauaufsichtlich eingefuehrten Stahlbaunormen DIN 18800 und Eurocode 3 (DIN ENV 1993, T. 1-1)

    Hufendiek, H.W. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Bochum (Germany). Car Synergies Div.


    Shaft hoisting equipment is calculated on the basis of DIN, EN, or ISO standards. The most recent standard is the DIN 1889 of January 1996, which comprises a new safety concept. In consequence, the TAS (Technical Specifications for Hoisting Equipment and Slope Conveyors) had to be modified to be compatible. The method of adaptation employed was published as a communication of Deutsches Institut fuer Bautechnik. [German] Vorschriften fuer die Errichtung von Schachtfoerderanlagen sind in den Richtlinien der Oberbergaemter bzw. der Bezirksregierungen, z.B. in den 'Technischen Anforderungen an Schacht- und Schraegfoerderanlagen' (TAS), Stand Dezember 1987, festgelegt. Fuer die einzelnen Bauteile der Schachtfoerderanlagen sind in diesen Richtlinien zum Teil Berechnungsmethoden vorgegeben, die sich auf DIN-, EN- oder ISO-Normen beziehen bzw. verweisen. Bei den Berechnungen von Stahlbaukonstruktionen, wie z.B. Fuehrungsgerueste, Fuehrungseinrichtungen, Buehnenkonstruktionen oder Verlagerungen von mechanischen Einrichtungen von Foerderanlagen, werden in den oben genannten Anforderungen bisher die DIN 18800 'Stahlbauten', Stand Maerz 1981, herangezogen. Seit laengerer Zeit liegt eine neue, bauaufsichtlich zugelassene Stahlbaunorm DIN 18800, Stand Januar 1996, vor, die damit die allgemein anerkannten Regeln der Technik fuer Stahlbauten darstellt. Die neue Stahlbaunorm wurde vollstaendig ueberarbeitet und fuer die Bemessung der Bauteile wurde ein neues Sicherheitskonzept gewaehlt. Demnach wurde es erforderlich, die TAS an die neue DIN 18800 und damit an das neue Bemessungskonzept anzupassen. Die Anpassung erfolgte in Anlehnung an die Vorgehensweise der 'Anpassungsrichtlinie Stahlbau', die in den Mitteilungen des Deutschen Institutes fuer Bautechnik veroeffentlicht wurde. (orig.)

  12. Determination of input data for numerical design of sheet steels - report on a common research project of the steel and automotive industry; Ermittlung von Berechnungskennwerten an Karosseriewerkstoffen - Bericht ueber ein gemeinschaftsprojekt der Stahl- und Automobilindustrie

    Bleck, W.; Frehn, A. [Institut fuer Eisenhuettenkunde, RWTH Aachen (Germany); Engl, B. [ThyssenKrupp Stahl AG, Dortmund (Germany); Nicklas, D. [Saint-Gobain Sekurit Deutschland GmbH and Co KG, Aachen (Germany); Steinbeck, G. [Stahlinstitut VDEh, Duesseldorf (Germany)


    Within the scope of a common research project of the steel and automotive industry, 20 sheet steels have been investigated to obtain input data for FE-analysis. In detail, elastic, plastic and fatique characteristical values were determined by several testing institutes for a period of 3 years. The investigated sheet steels differ with regard to the microstructure and the steel concept. Beside several ferritic steels, multiphase steels like dual phase-, complex phase- and TRIP steels as well as 2 austenitic stainless steels were characterised. The starting materials and selected steels with a defined predeformation and heat treatment were investigated. Within this project, the partners developed a testing and documentation precept in which the ways and means were fixed to reach the defined steel condition and to enable a standardised testing and data output for the material database, realised by the automotive industry. Before the actual elastic, plastic and fatique testing, a reception test for all steels was carried out to characterise the materials with regard to the microstructure, surface condition, chemical composition and mechanical properties, obtained in the quasistatic tensile test. The results of the different testing institutes (elastic, plastic and fatique) will be presented in separate publications in detail. As a result of this project it became obvious that the investigated steels can be divided into steel groups which show a similar strain hardening behaviour. Thus, a prediction of mechanical values and flow curves for cognate steels within one steel group seems to be possible. This subject will be the focus of further investigations within the scope of a new project started on January 1{sup st}, 2003. (Abstract Copyright [2004], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Im Rahmen eines gemeinschaftlichen Projektes der Stahl- und Automobilindustrie wurden an insgesamt 20 Staehlen fuer Feinblech Kennwerte fuer die FEM-Simulation ermittelt. Im Einzelnen

  13. Emission control at stationary sources in the Federal Republic of Germany. Vol 1. Sulphur oxide and nitrogen oxide emission control; Massnahmen zur Emissionsminderung bei stationaeren Quellen in der Bundesrepublik Deutschland. Bd. 1. Minderung der SO{sub 2}- und NO{sub x}-Emissionen

    Rentz, O.; Schleef, H.J.; Dorn, R.; Sasse, H.; Karl, U.


    Primaer- und Sekundaermassnahmen in den emissionsrelevanten Industriesektoren fuer SO{sub 2}- und NO{sub x} in Deutschland. Der Bericht gibt einen Ueberblick ueber die Entwicklung der SO{sub 2}- und NO{sub x}-Emissionen in ausgewaehlten europaeischen Laendern waehrend der letzten 20 Jahre und in Europa. Daran schliessen sich aktuelle nationale und europaeische Grenzwerte und Richtlinien zu der SO{sub 2}- und NO{sub x} Emissionen aus stationaeren Quellen an. Der Anwendungsstand von Massnahmen zur Minderung der SO{sub 2}- und NO{sub x}-Emissionen wird fuer jeden relevanten Industriesektor untersucht und primaere Minderungsoptionen beschrieben. Spezielle Prozesseinheiten mit direktem Kontakt von Flamme und Prozessgut werden in den einzelnen Prozessen diskutiert, waehrend externe Verbrennungsprozesse zur ausschliesslichen Bereitstellung von Prozesswaerme und elektrischer Energie sektoruebergreifend in einem separaten Kapitel behandelt werden. Der Bericht schliesst mit einem Ueberblick ueber die zur Verfuegung stehenden sekundaeren Minderungsmassnahmen. Fuer die einzelnen Sektoren werden Beispiele fuer Investitionen und Kosten fuer installierte Minderungstechnologien gegeben, die als einzelfallabhaengig anzusehen sind. Zusaetzlich stellten die Anbieter von Emissionsminderungstechnologien Verfahrensbeschreibungen ihrer Produkte einschliesslich Referenzen zur Verfuegung, die im Bericht enthalten sind. (orig.)

  14. Transport of sediments in Himalaya-Karakorum and its influence on hydropower plants; Sedimenttransportprozesse im Himalaya-Karakorum und ihre Bedeutung fuer Wasserkraftanlagen

    Palt, S.M.


    of a cascade of staircase local falls. Their distance in-between the falls as well as their height difference at the steps is strongly depending on the river slope. (orig.) [German] Die vorliegende Arbeit beschaeftigt sich mit den Sedimenttransportprozessen in alpinen Gebirgsregionen und deren Auswirkungen auf Wasserkraftanlagen. Ziel der Arbeit ist es, zum Verstaendnis des natuerlichen Sedimenttransportes mit der fuer Gebirgsregionen typischen Charakteristik von 'High Magnitude-Low Frequency - Prozessen' beizutragen, um eine den Transportverhaeltnissen geeignete Auslegung von geplanten Wasserkraftanlagen zu finden. Am Beispiel der Gebirgsregion des Himalaya-Karakorums werden die komplexen Transportvorgaenge im grossraeumigen Raum des Makromassstabes erlaeutert. Dabei wird auf die Massentransporte eingegangen, die durch Naturgefahren wie Erdbeben, Felsgleitungen, Erdrutsche, Muren, Gletscherbrueche und Hochwaesser ausgeloest werden. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Durchfuehrung von umfangreichen Naturmessungen im untergeordneten Raum des Mesomassstabes im Bereich von einzelnen Flussabschnitten. Die Naturmessungen umfassen morphologische und topographische Aufnahmen, Abfliessmessungen, Geschiebe- sowie Schwebstoffmessungen an 16 Gebirgsfluessen eines insgesamt 80000 km{sup 2} grossen Projektgebietes im Himalaya-Karakorum. Aufgrund der extremen Verhaeltnisse der Gebirgsfluesse der Region hinsichtlich vorhandener Korngroesse des Bettmaterials sowie die Groessenordnung der Fliessgeschwindigkeiten wurde fuer die Untersuchungen eigens der mobile Geschiebesammler B-69 entwickelt, gebaut und auf seine hydraulische und sedimentologische Effizienz hin geprueft. Der Einsatz des B-69 hat sich im Feld bewaehrt und ist fuer weitere Anwendungen bei Hochwasserereignissen in kiesfuehrenden Fluessen geeignet. Als massgebender Parameter zur Beschreibung der Morphologie, der Stroemung, der Sohlenstabilitaet und des Geschiebetransportes von Gebirgsfluessen im

  15. Materials and energy balance of a university - development of an environmental management concept for universities based on the example of Osnabrueck university. Final report; Stoff- und Energieflussanalyse einer Universitaet - Erstellung eines Umweltmanagementkonzepts fuer Hochschulen am Beispiel der Universitaet Osnabrueck. Abschlussbericht

    Matthies, M.; Viebahn, P.


    A material and energy analysis of Osnabrueck university was established with the goal of drawing up an environmental management concept for universities in general. The eco-balance was established in accordance with environmental specifications for energy, traffic, water, waste water, materials, waste and terrain. An environmental protection programme was developed on this basis, as well as an environmental information system for the university. The final stage comprised networking activities ( A bibliography is presented. [German] In Abschnitt I wird zunaechst eine Zusammenfassung der Projektergebnisse gegeben (Kapitel 2). Die ausfuehrliche Darstellung des Projektes beginnt in Kapitel 3 mit einem Ueberblick ueber das Projekt und seine Entstehung. In Kapitel 4 wird ein Ueberblick ueber die Universitaet Osnabrueck gegeben; in Kapitel 5 wird die Notwendigkeit eines UMS' fuer Hochschulen begruendet und als eines der moeglichen Instrumente die EG-Oeko-Audit-Verordnung beschrieben. In Abschnitt II beginnt die Beschreibung der einzelnen Bausteine des Osnabruecker Umweltmanagement-Modells. In Kapitel 6 wird dargestellt, wie die umweltrelevanten Taetigkeiten in den Organisationsstrukturen der Universitaet verankert werden sollten (Baustein UM 1). In den Kapiteln 7 und 8 werden die Umweltleitlinien der Universitaet Osnabrueck (Baustein UM 2) sowie die externen Umweltvorschriften (Baustein UM 3) wiedergegeben. In Abschnitt III erfolgt die Erstellung der Oekobilanz der Universitaet Osnabrueck (Baustein UM 4), der Schwerpunkt des Projektes. In Kapitel 9 wird zunaechst eine Einfuehrung in die Oekobilanzierung gegeben. In Kapitel 10 folgt die Zieldefinition und die Beschreibung der Sachbilanz. Hier wird auch auf die verwendete Software UMBERTO naeher eingegangen. In den Kapiteln 11-16 werden die Teilbilanzen Energie, Verkehr, Wasser und Abwasser, Materialien, Abfaelle und Flaechen beschrieben. In Kapitel 17 erfolgt schliesslich die Zusammenfuehrung der

  16. Protection of quality and innovation in radiation oncology: The prospective multicenter trial the German Society of Radiation Oncology (DEGRO-QUIRO study). Evaluation of time, attendance of medical staff, and resources during radiotherapy with IMRT

    Vorwerk, H.; Schiller, R. [University of Marburg, Department of Radiotherapy and Radiooncology, Marburg (Germany); Zink, K.; Engenhart-Cabillic, R. [University of Marburg, Department of Radiotherapy and Radiooncology, Marburg (Germany); University of Giessen, Department of Radiotherapy and Radiooncology, Giessen (Germany); Budach, V.; Boehmer, D. [Charite, University of Berlin, Department of Radiotherapy and Radiooncology, Berlin (Germany); Kampfer, S. [Technische Universitaet Muenchen, Department of Radiation-Oncology, Muenchen (Germany); Popp, W. [Prime Networks AG, Basel (Switzerland); Sack, H. [University of Essen, Department of Radiotherapy and Radiooncology, Essen (Germany)


    treatment with image guidance). The prospective data presented here allow for an estimate of the required machine time and manpower needed for the core procedures of radiotherapy in an average radiation treatment with IMRT. However, one should be aware that a number of necessary and time-consuming activities were not evaluated in the present study. (orig.) [German] Internationale Gesellschaften haben Empfehlungen ueber die erforderliche technische Ausruestung und fuer die Anzahl von Mitarbeitern zur Behandlung von Tumorpatienten in der Strahlentherapie veroeffentlicht. Keine dieser Empfehlungen basiert auf durchgefuehrten Messungen fuer die einzelnen Behandlungsabschnitte in der Strahlentherapie, sondern sind Schaetzwerte. Die Deutsche Gesellschaft fuer Radioonkologie (DEGRO) will ihre Empfehlungen durch prospektive Auswertungen aller wichtigen Ablaeufe in der Strahlentherapie bei den haeufigsten Tumorentitaeten untermauern. Ziel dieser Untersuchung war es, die erforderlichen Ressourcen bei der strahlentherapeutischen Behandlung mit intensitaetsmodulierter Bestrahlungstechnik bei unterschiedlichen Tumorentitaeten zu evaluieren. Vier Strahlentherapiezentren (Universitaet Marburg, Universitaet Giessen, Charite Berlin, Universitaet Muenchen rechts der Isar) nahmen an dieser prospektiven Studie teil. Die Arbeitszeit der verschiedenen Berufsgruppen sowie die Raumbelegung bei der Planung und Durchfuehrung der Strahlentherapie wurden prospektiv waehrend eines Zeitraums von jeweils 2 Monaten pro Zentrum dokumentiert und statistisch ausgewertet. Die Zeit fuer die einzelnen Abschnitte der Behandlung variierte erheblich zwischen den Tumorentitaeten, Patienten und den Behandlungszentren. Fuer die technische Vorbereitung eines Patienten (Definition der Zielvolumina und Risikoorgane, Bestrahlungsplanung und Autorisation des Bestrahlungsplans) wurden im Mittel 3 h 54 min benoetigt. Der Zeitanteil der Medizinphysikexperten betrug dabei 57 %. Der Ausbildungsanteil fuer die Vorbereitungszeit

  17. Selection and delineation of lymph node target volume for lung cancer conformal radiotherapy. Proposal for standardizing terminology based on surgical experience

    Kiricuta, I.C. [Inst. of Radiation Oncology, St. Vincenz Hospital, Limburg/Lahn (Germany)


    Purpose: To select and delineate the target volumes for definitive or postoperative radiotherapy for lung cancer. Methods and Materials: The lymphatics of the lung and the dissemination of tumor cells to the intra- and extrathoracic lymph nodes are described. The incidence of involvement of the different lymph node sites in the chest is analyzed. The involvement of the contralateral hilar and/or supraclavicular lymph nodes and the consequences for target volume selection for curative radiotherapy are discussed. CT-based nodal classification and distribution of lymph nodes in the chest in CT-axial slices are presented. The sentinel node concept (SNC) and the preliminary data available for lung cancer are described. Results: A critical review of the current TNM classification for lung cancer and the implications for target volume selection is given. The individual target volume selection and delineation have to be based on clinical and pathological data from large surgical studies and upon the individual pathological and diagnostic patient data. The selection and delineation of the clinical target volumes for definitive and for postoperative radiotherapy, dependent on the lymph node involvement, are presented. Conclusions: Criteria for the selection and delineation of the clinical target volumes for definitive and for postoperative conformal radiotherapy in axial CT slices under consideration of site, size and stage of the lung cancer are described. Recommendations for target volume selection for definitive or postoperative radiotherapy are presented. (orig.) [German] Ziel: Die Selektion und Bestimmung der klinischen Zielvolumina fuer die alleinige oder postoperative Strahlentherapie beim Bronchialkarzinom. Material und Methode: Die Lymphabflusswege der Lunge und das Verteilungsmuster der Tumorzellen in den regionalen Lymphknoten werden beschrieben. Die CT-Klassifikation und die Verteilung der intrathorakalen Lymphknoten werden vorgestellt. Der Befall der einzelnen

  18. Evidence based medicine at medical school: a three week course on the basis of problem based learning [Erlernen evidenz-basierter Medizin in der medizinischen Ausbildung. Ein drei Wochen Blockkurs auf der Grundlage des problemorientierten Lernens

    Kuhnigk, Olaf


    ünften Hochschulsemester an einem dreiwöchigen Blockkurs „Wissenschaftliches Arbeiten“ auf der lerndidaktischen Grundlage des problemorientierten Lernens teil. Kursqualität und Lernziele wurden mittels Fragebögen und Prüfungen evaluiert. Ergebnisse: Die Evaluationsergebnisse zeigten, dass die Studierenden aus eigener Sicht die definierten Lernziele erreicht haben: Sie fühlten sich in der Lage relevante Literatur zu verstehen und kritisch zu beurteilen. Darüber hinaus fühlten sie sich auf eigenes wissenschaftliches Arbeiten vorbereitet. Die einzelnen inhaltlichen Ausbildungsabschnitte wurden insgesamt als befriedigend bis gut beurteilt. Besonders positiv wurden die Lernziele, die klinische Ausrichtung, die Vernetzung der einzelnen Fächer, die positive Lehr- und Lernatmosphäre sowie die inhaltliche Ausgestaltung und organisatorische Struktur des Blockkurses evaluiert. Die Prüfungsergebnisse fielen überdurchschnittlich gut aus. Zusammenfassung: Die positiven Evalutions- und Prüfungsergebnisse sprechen dafür, dass der Kurs „Wissenschaftliches Arbeiten“ als „Blueprint“ für das Erlernen wesentlicher Fähig- und Fertigkeiten der evidenzbasierten Medizin für Studierende der Medizin dienen kann.

  19. 2D-SPLASH spectroscopy to determine the fat/water ratio in the muscle of the rotator cuff; 2D-SPLASH-Spektroskopie zur Bestimmung des Fett/Wasser-Verhaeltnisses in der Rotatorenmanschette

    Koestler, H.; Kenn, W.; Huemmer, C.; Hahn, D. [Inst. der Roentgendiagnostik der Universitaet Wuerzburg (Germany); Boehm, D. [Orthopaedische Universitaetsklinik Koenig-Ludwig-Haus, Wuerzburg (Germany)


    Aim: The degree of fatty infiltration of the rotator cuff is an important factor for the prognosis of an operative reconstruction after rotator cuff tear. The aim of this work was to develop a method using a clinical MR scanner that allows the quantification of the fat/water ratio with the necessary spatial resolution. Method: A SPLASH sequence consisting of 19 complex 2D-FLASH images was implemented on a clinical 1.5 T MR scanner. The echo time was gradually increased from 5.0 ms to 50.0 ms. A spatial in plane resolution of 1.17 mm, a spectral resolution of 0.33 ppm and a spectral width of 6.25 ppm were achieved in a total acquisition time of about 3 min. The quantitative evaluation of the spectra in arbitrarily shaped regions of interest (ROIs) was obtained using a home-built reconstruction program and the time domain fit program AMARES. Results: Phantom studies show a linear relation of the concentration determined by SPLASH spectroscopy (r=0.997). Because of the high spatial resolution and the possibility to evaluate arbitrarily shaped ROIs, the determination of the fat/water ratio in single muscles in the shoulder has been possible. Conclusions: By the use of the 2D-SPLASH sequence the degree of fatty infiltration in the rotator cuff can now be determined quantitatively for the first time. (orig.) [German] Ziel der Arbeit: Der Verfettungsgrad der Rotatorenmanschette ist ein wichtiger prognostischer Faktor bei operativer Rekonstruktion nach Rotatorenmanschettenruptur. Ziel der Arbeit war es deshalb, eine Methode zu entwickeln, die es erlaubt, im klinischen Betrieb an einem MR-Tomographen nicht invasiv mit der erforderlichen hohen raeumlichen Aufloesung das Fett/Wasser-Verhaeltnis zu quantifizieren. Methoden: An einem 1,5 T MR-Tomogrpahen wurde eine aus 19 einzelnen komplexwertigen 2D-FLASH-Bildern bestehende SPLASH-Sequenz implementiert. Die Echozeit wurde schrittweise von 5,0 ms auf 50,0 ms erhoeht. In einer Gesamtmesszeit von ca. 3 min fuer die SPLASH

  20. A comprehensive model for CFB boilers testing at two coal-fired power plants; Ein Gesamtmodell fuer ZWS-Dampferzeuger im Test an zwei Kohlekraftwerken

    Fett, F.N. [Siegen Univ. (Gesamthochschule) (Germany); Schoeler, J. [Siegen Univ. (Gesamthochschule) (Germany); Edelmann, H. [Siegen Univ. (Gesamthochschule) (Germany); Peters, R. [Lurgi AG, Frankfurt am Main (Germany); Juergens, B. [Bayer AG, Leverkusen (Germany); Jahn, P. [Energie-Anlagen Berlin GmbH (Germany)


    Wirbelbrennkammer, Rueckfuehrzyklon, Fliessbettkuehler und nachgeschaltete Rauchgaszuege und basiert auf Erhaltungsgleichungen fuer Stoff und Energie, ergaenzt durch empirische Modellansaetze. Im einzelnen werden dabei die Elemente Stroemungsmechanik, Kohleentgasung und -verbrennung durch Einbezug der Korngroessenverteilung sowie der wesentlichen Bildungs- und Abbaumechanismen der Schadgase CO, NO und SO{sub 2} beruecksichtigt. Zur Charakterisierung der Wasser-Dampfseite werden instationaere Bilanzgleichungen fuer Massenstrom, Impuls und Energiestrom formuliert. Die Kopplung zum Feuerungsmodell resultiert aus einer instationaeren Wandwaermestrombilanz. Die Verifikation des Gesamtmodells bezieht sich auf Betriebsmessungen, die am Wirbelschichtkessel 1 der Bayer AG in Leverkusen und am Heizkraftwerk Moabit der BEWAG in Berlin durchgefuehrt wurden. Im einzelnen erfolgt eine Gegenueberstellung von experimentell bestimmten und theoretisch berechneten Prozessgroessen bei stationaerem Anlagenverhalten fuer die Parameter Feuerungslast, Verbrennungstemperatur sowie Luftueberschuss und bei dynamischem ungeregeltem Anlagenverhalten bei sprungfoermiger Verstellung von Brennstoff-, Primaerluft- und Speisewassermassenstrom sowie Spiessstellung. Darueber hinaus konnte durch den Einbezug der feuerungs- und wasser-dampfseitigen Hauptfuehrungsregler das Regelverhalten bei ueblichen Lastwechselvorgaengen simuliert werden. Der Vergleich Rechnung - Messung zeigt sowohl fuer den stationaeren Anlagenbetrieb als auch fuer das zeitabhaengige Prozessverhalten eine gute Uebereinstimmung. (orig./GL)

  1. Operational optimisation of an administration center. Reduction of energy consumption and sustainable improvement of the energy quality; Betriebsoptimierung eines Verwaltungsstandortes. Reduzierung des Energieverbrauchs und nachhaltige Verbesserung der energetischen Qualitaet

    Frey, Tobias; Schraps, Stella [perpendo Energie- und Verfahrenstechnik GmbH, Aachen (Germany)


    dem klar formulierten Ziel, die Treibhausgasemissionen des untersuchten Standortes nachhaltig zu senken. Bei der untersuchten Liegenschaft handelt es sich um einen Verwaltungsstandort in Duisburg, der insgesamt 11 Gebaeude mit den Hauptnutzungen Buero, Schulung, Auditorium und Gastronomie umfasst. Zusaetzlich befindet sich ein Rechenzentrum am diesem Standort. Die verwendeten Energietraeger sind Strom, Erdgas und Heizoel, wobei in insgesamt vier Zentralen Kaelte fuer die Klimatisierung der einzelnen Nutzflaechen erzeugt wird. Um einen nachhaltigen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen zu leisten, wurde fuer die beschriebene Liegenschaft eine Detailanalyse des Energiebedarfs durchgefuehrt. Zur Erlangung eines moeglichst hohen Transparenzgrades wurde der gesamte Standort mittels eines komplexen Simulationsmodells untersucht und bewertet. Dieses Verfahren gewaehrleistet neben der detaillierten Aufschluesselung der Energiebedarfsstruktur, die Quantifizierung von einzelnen Verbesserungsmassnahmen unter der Beruecksichtigung aller auftretenden Wechselwirkungen. Ein besonderes Augenmerk lag bei der Untersuchung auf dem Bereich der Raumlufttechnik, da sich der Bedarf dieses Bereichs in der Regel sehr gut beeinflussen laesst und er zudem einen erheblichen Anteil an dem Gesamtenergiebedarf der Liegenschaft hat. Das Simulationsmodell wurde mit den vorhandenen Zaehlerwerten validiert, sodass es moeglich war, ein konsistentes Energieflussbild zu zeichnen. Die im Anschluss durchgefuehrten Sensitivitaetsanalysen dienten der Identifikation und Bewertung der vorhandenen Energieeinsparpotenziale. Die Analyse hat vornehmlich Massnahmen ermittelt, die im Bereich der Anpassung der Regelung der raumlufttechnischen Anlagen durch eine bedarfsgerechte Fahrweise zu finden waren. Durch die Umsetzung der Massnahmen konnten erhebliche Einsparungen in den Bereichen Strombezug, Kaelteerzeugung und Erdgaseinsatz erzielt werden. Zur Umsetzung der Massnahmen wurden im Wesentlichen

  2. Computer-controlled nitrite and nitrate determination in a bioreactor by means of flow injection analysis; Computergesteuerte Nitrit- und Nitrat-Bestimmung mit Hilfe der Fliessinjektionsanalyse an einem Bioreaktor

    Szukal, S.


    The thesis describes the design and setting up of a system of analysis based on the flow injection method, which carries out measurements automatically, for process control. The three functional areas of the system are described: sampling, assay and control, and evaluation by personal computer. Following an assessment of the individual sectors, their combination into an overall system is shown. Assay methods for the chemical species nitrite and nitrate are presented. The methods of detection used are based on potentiometry and photometry. The assay systems were chosen according to the criteria simplicity of set-up, immunity to disturbances, and miniaturizability. They are assessed for their effective service life and long-term stability. The thesis also outlines the program that was developed for this application. It controls three FIA systems. The basic demands on such a program and how these were met are reported. The program permits to display the measuring signals from the FIA systems and an overview of the measured concentrations of the chemical species in the bioreactor on the monitor. Furthermore, the program was designed for automated calibration, recalibration and new calibration. Signals are evaluated either on the basis of their altitude or area by linear or non-linear regression. Then the readings are transmitted to the process control system. The program parameters and measured data can also be loaded and stored with other programs. Executed control experiments show that the overall system is suitable for use in the process control of a bioreactor for sewage cleaning. (orig.) [Deutsch] Es werden Entwicklung und Aufbau eines automatisch messenden Analysensystems zur Prozesskontrolle auf der Grundlage der Fliessinjektionsanalyse (FIA) beschrieben. Die Entwicklung des Gesamtsystems, bestehend aus den drei Teilbereichen Probennahme, analytische Bestimmung sowie Steuerung und Auswertung mittels eines Personal-Computers, wird im einzelnen gezeigt. Das

  3. Teaching daVinci Robot(R Surgical System - A New Paradigm

    Shah G


    Full Text Available Das rasche Wachstum des Bereichs Roboterchirurgie hat sich auch auf die akademischen Lehrprogramme ausgewirkt. Die herkömmliche Struktur der chirurgischen Ausbildungs- und Lehrtätigkeiten ist für die Vermittlung der Roboterchirurgie nicht besonders gut geeignet. Materialien und Methoden: Erfahrene Laparoskopie-Chirurgen können sich in speziellen Schulungskursen die Feinheiten der Roboterchirurgie relativ leicht aneignen. Dies gilt nicht für relativ unerfahrene chirurgische Praktikanten, wenngleich den Ausbildungsprogrammen auf jeden Fall die Verantwortung zukommt, auch das Fachgebiet der Robotertechnik zu lehren. Die Richtlinien des Amerikanischen Urologenverbands und des Accreditation Council on Graduate Medical Education werden geprüft und bei den Versuchen zur Bewältigung dieser Probleme herangezogen. Die einzelnen Verfahrensschritte, insbesondere die Prostatektomie, werden aus der Lehrendenperspektive betrachtet. Ergebnisse: Ein Curriculum der Roboterchirurgie kann in das Gesamtausbildungsprogramm erfolgreich integriert werden. Die Konsolenzeit wird auf die Erfahrung als Assistent am Krankenbett abgestimmt, ebenso wie die Entwicklung grundlegender laparoskopischer Fertigkeiten und eines Verständnisses der optischen Anatomie. Die Kompetenz als Klinikassistent ist erforderlich, bevor weitere Fortschritte zu den höheren Stufen der Konsolenbedienung erwogen werden können. Die chirurgischen Schritte werden in logische Fortschritte mit Fertigkeitseinheiten in verschiedenen Segmenten unterteilt, ehe eine Reihe von Segmenten zusammengesetzt werden kann, um signifikante Abschnitte der eigentlichen Operation zu ergeben. Schlußfolgerung: Das Lehren der Roboterchirurgie bringt neue und bislang unbekannte Schwierigkeiten mit sich. Diese neue Art der Chirurgie erfordert neue, innovative Lehrmethoden mit den obersten Zielen Sicherheit und Wirksamkeit. Es wird leichter werden, wenn auf dem Gebiet der Roboterchirurgie insgesamt mehr

  4. Fundamental ICRP recommendations at the start of the 21{sup st} century: status of the revision of ICRP publication 60

    Valentin, J. [International Commission on Radiological Protection (ICRP), Stockholm (Sweden)


    The basic recommendations of the International Commission on Radiological Protection, ICRP, are either re-stated or revised at intervals of about 15 years, most recently in ICRP Publication 60, adopted in 1990. ICRP plan to issue its next recommendations around 2005. Through extensive consultation, the active participation of the radiological protection community was recruited already at the conceptual stage. Based on the vast input received, ICRP is currently preparing draft recommendations. These are likely to emphasise egalitarian values more than utilitarian ones, to be holistic rather than anthropocentric, and to be formatted as a relatively concise set of actual recommendations underpinned by separate publications with more detail. The draft will again be circulated worldwide and comments will be discussed in 2004 with a view to approval of the recommendations in 2005 and publication in 2005 or 2006. Thus, integration into legislation would be possible sometime between 2006 and 2010, say. (orig.) [German] Die grundlegenden Empfehlungen der Iinternationalen Strahlenschutzkommission, ICRP, werden in Abstaenden von ca. 15 Jahren entweder neu festgelegt oder revidiert. Dies geschah zuletzt mit der ICRP Veroeffentlichung 60, die 1990 angenommen wurde. Die ICRP plant die Herausgabe ihrer naechsten Empfehlungen um das Jahr 2005. Durch ausfuehrliche Beratung wurde die aktive Teilnahme der Strahlenschutzgemeinschaft schon im Planungsstadium sichergestellt. Aufgrund der vielen Eingaben, die die ICRP enthalten hat, bereitet sie derzeit den Entwurf der neuen Empfehlungen vor. Wie es scheint, werden diese hauptsaechlich die Gleichheitsgedanken vor den praktischen Werten beruecksichtigen, um eher ganzheitlich als auf den Einzelnen ausgerichtet zu sein, und sie werden als eine relativ zusammenfassende Reihe von aktuellen Empfehlungen herrauskommen, die durch einzelne ausfuehrliche Veroeffentlichungen unterstuetzt werden. Der Entwurf wird wieder weltweit zirkulieren und die

  5. Typical tumors of the petrous bone; Typische Tumoren des Felsenbeins

    Ahlhelm, F.; Mueller, U. [Kantonsspital Baden AG, Abteilung fuer Neuroradiologie, Institut fuer Radiologie, Baden (Switzerland); Ulmer, S. [Medizinisch-Radiologisches Institut, Zuerich (Switzerland)


    , Chordome oder Chondrosarkome und den Tumor des endolymphatischen Sacks (''endolymphatic sac tumor'', ELST) mit Fokus auf ihre Darstellung in der CT und mehr noch der MRT, geben charakteristische klinische Informationen, zeigen typische Bilder und diskutieren Moeglichkeiten, die einzelnen Pathologien zu unterscheiden. (orig.)

  6. Material properties by continuous elastic straining; Werkstoffverhalten unter zuegiger elastischer Beanspruchung

    Evertz, T. [Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter (Germany); Sonne, H.M. [ThyssenKrupp Stahl AG, Duisburg (Germany); Steinbeck, G. [Stahlinstitut VDEh, Duesseldorf (Germany); Engl, B. [MgF Magnesium Flachprodukte GmbH, Freiberg (Germany)


    Within the scope of a common research project of the steel and automotive industry, 20 sheet steels have been investigated to obtain input data for FE-analysis. In detail, characteristical elastic, plastic and fatique values were determined by several testing institutes for a period of 3 years. Knowledge of dependency of Young's modulus from temperature and orientation is important for spring back at the press shop and stiffness of parts for automotive. Young's modulus was determined by tensile tests in delivered state, after prestraining, heat treatment at room temperature and -40 C and 100 C. Young's modulus is dependent from the orientation to rolling direction and can be classified in groups. Young's modulus of ferritic steels is decreased about 10 % by prestraining of 2 % but recovered after annealing at 170 C. Temperature dependency well known from non destructive tests are confirmed. (Abstract Copyright [2004], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Im Rahmen eines gemeinschaftlichen Projektes der Stahl- und Automobilindustrie wurden an insgesamt 20 Staehlen fuer Feinblech Kennwerte fuer die FE-Simulation ermittelt. Im Einzelnen handelte es sich um elastische, plastische und zyklische Kennwerte, die ueber einen Zeitraum von 3 Jahren von unterschiedlichen Pruefstellen erarbeitet wurden. Die Bedeutung des temperatur- und richtungsabhaengigen E-Moduls fuer den Automobilbau ist in der Rueckfederung beim Pressen von Blechen und der Steifigkeit von Automobilteilen begruendet. Der E-Modul wurde mit dem Zugversuch fuer den Anlieferungszustand, nach Vorverformung und teilweise nach Waermebehandlung bei Raumtemperatur sowie bei -40 C und 100 C ermittelt. Der E-Modul ist aufgrund der Walzbedingungen richtungsabhaengig und kann in Gruppen zusammengefasst werden. Bereits eine Vorverformung von 2 % verursacht fuer ferritische Staehle eine Verringerung des E-Moduls um ca. 10 %. Nach einer Waermebehandlung bei 170 C erholt sich der E-Modul weitgehend. Die aus

  7. Practical implementation of a quality management system in a radiological department; Praktische Umsetzung von Qualitaetsmanagement in einer radiologischen Abteilung

    Huber, S.; Zech, C.J. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Campus Innenstadt, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)


    This article describes the architecture of a project aiming to implement a DIN EN ISO 9001 quality management system in a radiological department. It is intended to be a practical guide to demonstrate each step of the project leading to certification of the system. In a planning phase resources for the implementation of the project have to be identified and a quality management (QM) group as core team has to be formed. In the first project phase all available documents have to be checked and compiled in the QM manual. Moreover all relevant processes of the department have to be described in so-called process descriptions. In a second step responsibilities for the project are identified. Customer and employee surveys have to be carried out and a nonconformity management system has to be implemented. In this phase internal audits are also needed to check the new QM system, which is finally tested in the external certification audit with reference to its conformity with the standards. (orig.) [German] Dieser Beitrag beschreibt die Grundarchitektur einer Projektplanung fuer die Etablierung eines Qualitaetsmanagement(QM)-Systems mit Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 fuer eine radiologische Abteilung basierend auf eigenen Erfahrungen und der einschlaegigen Praxis. Er soll ein praktischer Leitfaden fuer die einzelnen Arbeitsschritte waehrend eines solchen Zertifizierungsprojekts sein. In einer Planungsphase muessen die erforderlichen Ressourcen fuer ein Zertifizierungsprojekt erfasst und eine QM-Gruppe als Kernteam gebildet werden. In der ersten Projektphase werden die Dokumente und Vorlagen der Abteilung gesichtet und in einem Handbuch gelenkt. Zudem muessen fuer alle wesentlichen Prozesse Beschreibungen erstellt werden. In einer zweiten Projektphase werden weitere Verantwortlichkeiten im Rahmen eines Beauftragtenwesens festgelegt, Befragungen relevanter ''Kunden'' (Patienten, Zuweiser) und Mitarbeiter durchgefuehrt und ein Fehler- und

  8. Balance of pollutants in the Muldenstein reservoir and possibilities for their reduction; Schadstoffstroeme im Stausee Muldenstein und Grundlagen fuer ihre Reduzierung

    Froebrich, J. [Fachgebiet Gewaesserguetemodellierung, Arbeitsbereich Wasserguete und Umwelttechnik, Univ. Hannover (Germany); Lehmann, H.


    The Muldenstein reservoir effects as sink on the heavy metals transported by the Mulde into the river Elbe. Therefore, it contributes to a decrease of metal pollution. Field measurements and simulation models are applied to estimate the pollution pathways. The main inflow of heavy metals can be observed at the beginning of the flood wave when the amount of mineral particles is decisive compared to organic particles. Altogether the accumulation predominates the dissolving of the heavy metals from the sediment. The metal load of the Elbe is mainly caused by the amount of heavy metals which cannot settle in the reservoir at high discharges. A treatment of the reservoir sediment appears uneconomical and irrelevant. If a reduction of the metal transport is desired, it should be concentrated on single events and periods. (orig.) [Deutsch] Der Stausee Muldenstein stellt fuer die vom Fluss transportierten Schwermetalle eine Senke dar und traegt somit zur Verringerung des Schwermetalleintrages der Mulde in die Elbe bei. Zur Beurteilung der Schadstoffstroeme im Stausee wurden die Bewegungsvorgaenge und Belastungen gemessen und modelliert. Der mit einem Spuelstoss vergleichbare Eintrag von mineralischen Schwebstoffen zu Beginn einer Hochwasserwelle ist gegenueber den an organischen Partikeln gebundenen Metallen als massgebend fuer die Metallbelastung anzusehen. Die Bilanzierung der Metallstroeme verdeutlicht, dass insgesamt die Akkumulation gegenueber moeglichen Rueckloesungsvorgaengen ueberwiegt. Eine Behandlung des Stauseesedimentes erscheint unwirtschaftlich und nicht notwendig. Die Schwermetallbelastung der Elbe durch die Mulde wird durch diejenigen Metallanteile verursacht, die inbesondere bei Hochwasser nicht in dem Stausee zur Sedimentation gelangen. Werden moegliche Verfahren zu einer weiteren Reduzierung des Metalltransportes angestrebt, so sollten sich diese auf die einzelnen Ereignisse und Zeitabschnitte konzentrieren. (orig.)

  9. Crohn`s disease: current imaging approach; Die radiologische Abklaerung des Morbus Crohn

    Schober, E.; Turetschek, K. [Klinische Abt. Roentgen fuer konservative Faecher, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Vienna (Austria); Mostbeck, G. [Roentgeninstitut, Krankenhaus der Barmherzigen Brueder, Eisenstadt (Austria)


    Purpose: This paper discusses the role of different imaging modalities in the diagnostic work-up of Crohn`s disease (CD). Methods: We present a concept, which emphasizes different diagnostic aspects with regard to primary diagnosis, follow-up and assessment of complications of CD. The most effective imaging approach to various diagnostic problems of CD is discussed in detail. Discussion: With regard to the primary diagnosis barium studies should contribute to differentiate between CD and ulcerative colitis. Beyond that, these studies should evaluate location and extent of disease. During the follow-up bowel sonography provides staging of disease and enables the detection of complications at an early stage. CT is a valuable tool in the preoperative assessment of complications, such as fistuale and abscesses. (orig.) [Deutsch] Die vorliegende Uebersichtsarbeit soll die Rolle bildgebender radiologischer Modalitaeten bei der interdiziplinaeren Betreuung von Patienten mit Morbus Crohn (MC) diskutieren. Es wird ein Konzept vorgestellt, welches die unterschiedlichen Anforderungen an die bildgebende Diagnostik im Rahmen der Erstdiagnose, der Verlaufskontrolle sowie bei der Erfassung von Komplikationen eines MC definiert. Davon ausgehend wird versucht, fuer die einzelnen Fragestellungen die jeweils effektivste radiologische Abklaerung vorzuschlagen. Mehrere Tabellen ermoeglichen einen raschen und komprimierten Ueberblick der diagnostischen Problemstellungen im Rahmen einer schrittweisen Abklaerung der Erkrankung. Im Rahmen der Erstdiagnostik soll die radiologische Duenndarmdarstellung bei der Differentialdiagnose (MC vs. Colitis ulcerosa) hilfreich sein und das genaue Ausmass des Duenndarmbefalles eruieren. Im Rahmen der klinischen Verlaufskontrolle ist die Darmsonographie ideal zur Ueberwachung der Erkrankung sowie zur fruehen Erfassung von Komplikationen geeignet. Bei geringstem Verdacht auf eine Komplikation sollte sofort eine CT durchgefuehrt werden. (orig.)

  10. Progress report within the series of GRS-F progress reports on reactor safety, sponsored by the Federal Ministry of Economics and Labour. Period: 1 July - 31 December 2003; Berichte ueber vom Bundesministerium fuer Wirtschaft und Arbeit gefoerderte Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Reaktorsicherheit. Berichtszeitraum: 01. Juli - 31. Dezember 2003



    (Joint Safety Research Index) der KEG. Die Anordnung der einzelnen Berichte erfolgt nach aufsteigenden Foerderkennzeichen. (orig.)

  11. Deformation, strength and toughness of Al-6xxx profile welds under static and crash loads. Final report; Verformungsfaehigkeit, Festigkeit und Zaehigkeit von AI-6XXX-Profilschweissverbindungen bei statischer und crashartiger Belastung. Abschlussbericht

    Oeser, S.; Memhard, D.; Blauel, J.G.; Boehme


    The mechanical behaviour of welded aluminium alloy profiles was characterised using a MIG weld on a die-cast ICE floor profile of AlMgSi0,7/SG-AlMg4,5MnZr, including the material gradients induced by welding and the influence of higher load rates. Mechanical-technological characteristics as well as stress/strain curves of the different zones were measured on small tensile test pieces. The tensile tests were simulated using the Gurson model in order to define parameters for a description of the ductile damage. Using these damage parameters, tensile tests were simulated on flat tensile test pieces with orientation transverse to the weld in order to assess the load, deformation and failure characteristics of the whole (flawless) weld. Flawed seams were tested in experiments with CCT (centre-cracked tensile) test pieces in order to obtain cracking resistance curves J{sub R}. The numerical analyses covered both deformation and failure. [German] Das mechanische Verhalten von geschweissten Profilkonstruktionen aus Aluminiumlegierungen wurde am Beispiel einer MIG-Schweissverbindung an einem stranggepressten ICE-Bodenprofil aus AlMgSi0,7/SG-AlMg4,5MnZr werkstoffmechanisch charakterisiert. Dabei wurden die schweissbedingten Werkstoffgradienten ebenso beruecksichtigt wie der Einfluss hoeherer Belastungsgeschwindigkeiten. Anhand von Versuchen an Kleinzugproben wurden mechanisch-technologische Kennwerte sowie wahre Spannungs-Dehnungs-Kurven fuer die einzelnen Materialbereiche (Grundwerkstoff, Waermeeinflusszone, Schweissgut) ermittelt. Diese Zugversuche wurden mit dem Gurson-Modell simuliert, um Parameter fuer eine Beschreibung der duktilen Schaedigung zu bestimmen. Mit diesen Schaedigungsparametern wurden an Flachzugproben mit Orientierung quer zur Naht durchgefuehrte Zugversuche simuliert, um das Traglast-, Verformungs- und Versagensverhalten der gesamten (fehlerfreien) Naht zu analysieren. Fuer die Charakterisierung des Nahtverhaltens mit Fehler wurden Bruchmechanikversuche

  12. Venous interventions. Pt. 1. Techniques and lower torso thromboses; Venoese Interventionen. T. 1. Interventionstechniken und Thrombosen der Bein- und Beckenvenen

    Kamper, L.; Altenburg, A.; Mansour, M.; Haage, P. [Universitaetsklinik Witten/Herdecke, Klinik fuer diagnostische und interventionelle Radiologie, Helios Klinikum Wuppertal, Wuppertal (Germany); Krueger, K. [Vivantes Humboldt-Klinikum, Institut fuer Radiologie und Interventionelle Therapie, Berlin (Germany); Reimer, P. [Akademisches Lehrkrankenhaus der Universitaet Freiburg, Radiologie Gefaesszentrum Karlsruhe, Klinikum Karlsruhe, Karlsruhe (Germany)


    kontraindizierter systemischer Lyse in der Lage, eine Revaskularisation zu erzielen. Durch mechanische Verfahren laesst sich die Menge des benoetigten Thrombolytikums weiter reduzieren. Venoese Stenosen lassen sich mittels Ballondilatation und Stentimplantation behandeln. Dieser Artikel behandelt die einzelnen perkutanen Therapieoptionen und ihren Einsatz bei der Behandlung von Thrombosen der unteren Koerperhaelfte. (orig.)

  13. HRCT of the lung in collagen vascular diseases; HRCT der Lunge bei Kollagenosen

    Diederich, S. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Westfaelische Wilhelms-Univ., Muenster (Germany); Roos, N. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Westfaelische Wilhelms-Univ., Muenster (Germany); Schmitz-Linneweber, B. [Medizinische Klinik B, Westfaelische Wilhelms-Univ., Muenster (Germany); Gaubitz, M. [Medizinische Klinik B, Westfaelische Wilhelms-Univ., Muenster (Germany); Peters, P.E. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Westfaelische Wilhelms-Univ., Muenster (Germany)


    bei progressiver Systemsklerose (PSS, Sklerodermie), systemischem Lupus erythematodes (SLE), `mixed connective tissue disease` (MCTD, Sharp-Syndrom), Sjoegren-Syndrom, Mischkollagenose (`Overlap`syndrom) und rheumatoider Arthritis (RA) werden dargestellt. Ausserdem werden fuer die einzelnen Krankheitsbilder jeweils spezifische Phaenomene erlaeutert wie die Oesophagusbeteiligung bei PSS, akute Pneumonitis oder pulmonale Haemorrhagie bei SLE, lymphoproliferative Erkrankungen beim Sjoegren-Syndrom und nekrobiotische Rundherde bei RA. (orig.)

  14. Development and characterization of La/B{sub 4}C multilayer systems as X-ray mirrors in the energy range 100-200 eV; Entwicklung und Charakterisierung von La/B{sub 4}C-Multischichtsystemen als Roentgenspiegel im Energiebereich 100-200 eV

    Hendel, Stefan


    einzelnen Schichten waehrend der Herstellung untersucht werden. Die hergestellten Multischichten werden hinsichtlich Rauigkeiten, Reflektivitaeten und spektraler Bandbreite charakterisiert und ausgewertet. (orig.)

  15. Fuel cell powered by natural gas. The projet `Gazel` four years later; La pile a combustible au gaz naturel. Le projet `Gazel` apres quatre ans de exploitation

    Nguyen, D.N. [Service de Gaz, Services Industriels de Geneve (Switzerland)


    The Services Industriels of Geneve (SIG) acted as a pioneer when in 1993 they purchased and commenced the operation of a first generation phosphoric acid fuel cell ONSI PC25A. The object of the SIG fuel cell pilot project, Gazel, is to promote the technology of fuel cells powered by natural gas, by demonstrating the feasibility of exploitation of the technique, and by seeking to optimize profitability conditions in an installation on an industrial scale. For almost four years, the operational results obtained conform to, and in some cases even exceed, the initial estimates, which were already very favourable in comparison with traditional technologies of electricity production. Indeed, ecological and technical performances more than corresponds to the manufacturer expectations. Long duration tests should allow to evaluate the profitability of the fuel cell, justly considered to be a technology of the future for the gas industry. (orig.) [Deutsch] Im Jahre 1993 haben die Industriellen Betriebe in Genf (SIG) auf eigene Rechnung die Brennstoffzelle PC25A von ONSI erworben und als erste deren regulaeren Betrieb aufgenommen. Mit diesem Projekt hatten die SIG sich zum Ziel gesetzt, die Brennstoffzellen-Technologie zu lancieren. Erdgas wird zur Speisung der Brennstoffzelle benutzt, und das Projekt ist eine Demonstration des zuverlaessigen Betriebs dieser Technologie, mit dem im industriellen Massstab die Rentabilitaetsbedingungen reell optimiert werden. Die in den beinahe vier Jahrzehnten Betriebsdauer erzielten resultate entsprechen voll den Erwartungen und uebertreffen in einzelnen Details die urspruenglichen Vorgaben, die im Vergleich zu den herkoemmlichen Technologien der Elektrizitaetserzeugung bereits sehr viel guenstiger sind. Den an sie gestellten technischen und oekologischen Forderungen von Seiten des Herstellers hat die realisierte Anlage tatsaechlich voellig entsprochen. Langzeitversuche dieser Art sind ideal, um die Rentabilitaet der Brennstoffzelle

  16. Present situation and objective of sewage sludge treatment and disposal; Ausgangssituation und Zielstellung der Klaerschlammbehandlung und -entsorgung

    Wittchen, F. [BC Berlin-Consult GmbH, Berlin (Germany); Pueschel, M. [BC Berlin-Consult GmbH, Berlin (Germany)


    Sewage sludge is a solid-liquid mixture produced in each treatment step of a waste water treatment plant. The suitable manner of sludge treatment and disposal depends on the characteristics of the sludge such as its content of heavy metals and nutrient composition. To assess the different sludge treatment and disposal options besides the economical aspects effects on the environment must be considered. The emission of CO{sub 2} can serve as a possible approach for assessment. The dewatering and thermal drying approach for assessment. The dewatering and thermal drying causes the biggest part of CO{sub 2} emissions. They are at the same level as the CO{sub 2} which would be generated directly by total oxidation of the carbon contained in the sludge. The best way of sewage sludge disposal in accordance with the legal frame work, environmental impact and financial aspects is the co-combustion of sludge in cole power plants. The agricultural use of sludge with low heavy metal concentrations, however, is cheaper. (orig.) [Deutsch] Das Fest-Fluessig-Gemisch Klaerschlamm entsteht in jeder Reinigungsstufe einer Klaeranlage und muss anschliessend einer Behandlung zugefuehrt werden. Der Entsorgungsweg ist abhaengig von den Eigenschaften des Schlammes, wie z.B. seiner Schwermetallbelastung. Den Rahmen fuer die Klaerschlammentsorgung bilden die Regelungen des Abfallgesetzes, der Klaerschlammverordnung, der Duengemittelanwendungsverordnung, der TA Siedlungsabfall, des LAGA Merkblattes 10 (Kompost) und weiterer Verordnungen des Immissionsschutz- und Abfallrechts. Zur Bewertung der verschiedenen Entsorgungswege wurden neben den oekonomischen Aspekten auch die Auswirkungen der jeweiligen Verfahren auf die Umwelt beruecksichtigt. Es wurde fuer die oekologische Bewertung die CO{sub 2}-Emission des einzelnen Verfahrens herangezogen. Das Resultat des Vergleichs zeigt, dass der Co-Verbrennung der Vorzug zu geben ist. Bei geringen Schwermetallbelastungen bietet die landwirtschaftliche

  17. Bericht über die Pilotphase Handschriftendigitalisierung der deutschen Handschriftenzentren

    Carolin Schreiber


    Full Text Available Im Juni 2013 genehmigte die DFG die Durchführung einer zweijährigen Pilotphase zur Digitalisierung mittelalterlicher Handschriften an den deutschen Handschriftenzentren. Diese wird im DFG-Programm „Erschließung und Digitalisierung handschriftlicher und gedruckter Überlieferung“ im Bereich der Wissenschaftlichen Literaturversorgungs- und Informationssysteme (LIS gefördert.Das Vorhaben besteht aus sieben Digitalisierungsprojekten, die seit Herbst 2013 an fünf deutschen Bibliotheken durchgeführt werden. Die projektübergreifenden Organisations- und Koordinationsarbeiten sind an der Bayerischen Staatsbibliothek angesiedelt. Auf Basis der praktischen Erfahrungen der sieben einzelnen Projekte soll ein sog. Masterplan erarbeitet werden, der bei positiver Begutachtung zur Grundlage einer zukünftigen DFG-Förderlinie werden soll. Ziel der Initiative ist die Gesamtdigitalisierung des mittelalterlichen Handschriftenerbes in Deutschland. In June 2013, a proposal for a two-year pilot phase for the development of a concerted national programme for the digitization of medieval manuscripts in Germany, proposed by five German cataloguing centres, was accepted by the DFG, the largest research funding organization in Germany, in the context of its Scientific Library Services and Information Systems (LIS programme [1]. The pilot phase consists of seven coordinated digitization projects carried out by five German libraries. Project coordination and organization is taken over by the Bayerische Staatsbibliothek (BSB. Based on the practical experience gained in the different digitization projects, a master plan will be developed, which will be the basis for the establishment of a new DFG funding programme. The initiative aims at the digitization of all surviving medieval manuscripts preserved in German cultural heritage institutions.

  18. Determination Methods for the Exoskeletal Remains of Early Vertebrates

    V. Karatajute-Talimaa


    Full Text Available The exoskeleton, consisting of micromeric elements (odontodes and their derivatives, is characteristic of the most ancient vertebrates. Great morphological and histological variability of discrete exoskeletal microremains makes it difficult to identify them. It is necessary to study not only separate scales or tesserae, but also to get a picture of the squamation in general, because species determined from discrete elements are understood as an assemblage of morphological types. For determination of discrete exoskeletal elements, their morphology, internal structure, defined tissue types of crown and basal plate, types (way of their growth, system of vascular canals should be studied in addition changes occuring during ontogenetic development of both the dermal skeletal elements and the squamation should be taken in consideration. The material of different groups of early vertebrates (astraspids, tesakoviaspids, heterostracans, thelodonts, mongolepids, chondrichthyans and acanthodians, which were widely distributed in the Early Palaeozoic, are used as examples. Ein Hautskelett aus mikromerischen Elementen (Odontodes und davon abgeleiteten Formen ist für die meisten frühen Vertebraten kennzeichnend. Große morphologische und histologische Variabilität der einzelnen Mikroreste des Hautskeletts bereitet bei ihrer Bestimmung Schwierigkeiten. Es ist notwendig, nicht nur isolierte Schuppen und Tesserae zu untersuchen, sondern man muß sich eine Vorstellung der der gesamten Beschuppung verschaffen, da Arten bestimmt auf isoliertem Material als eine Ansammlung von morphologischen Typen verstanden werden müssen. Bei der Bestimmung isolierter Elemente des Enskeletts sollte man deren Morphologie, innere Struktur, Gewebetypen der Krone und Basalplatte, Arten des Wachstums, Anordnung der Gefäßkanäle und Veränderungen während des Wachstums des Einzelelements und der Gesamtbeschuppung berücksichtigen. Hautskelett-Elemente der verschiedenen Gruppen fr

  19. Induratio penis plastica; Induratio penis plastica

    Pambor, C.; Gademann, G. [Otto-von-Guericke-Univ. Magdeburg (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie


    Background: To evaluate the benefit of radiotherapy with fast electrons in induratio penis plastica (IPP). Patients and Methods: Within 7 years we treated 58 patients with manifested clinically induratio penis plastica. We applied single dose of 3 Gy 2-3 times weekly and a maximum dose of 24-30 Gy. Follow-up was 2 years and included documentation of subjective discomforts (induration, deviation and painful erection). Results: Induration (27.6%) and deviation (24.1%) of the erected penis are little improved, but in two-third of patients (65%) with painful erection defined relief could be obtained. It could also be shown that patients with short history of symptoms had best chances for a successful treatment. Side effects were not seen. Conclusion: In our experience radiotherapy is not suitable for all stages of IPP. Only patients in the early stages of IPP - especially the ones who suffer from painful erection - should be considered suitable for treatment with ionising radiation. (orig.) [German] Hintergrund: Bei Patienten mit induratio penis plastica (IPP) wurde die Wirkung einer Strahlentherapie mit schnellen Elektronen untersucht. Patienten und Methoden: Im Zeitraum von 7 Jahren wurden 58 Patienten mit klinisch manifester Induratio penis plastica behandelt. Wir applizierten Einzeldosen von 3 Gy zwei- bis dreimal pro Woche bis zu einer Gesamtdosis von 24-30 Gy. In einer Nachbeobachtungszeit von 2 Jahren erfassten wir die Wirkung der Bestrahlung auf die einzelnen Symptome (Induration, Deviation, schmerzhafte Erektion). Ergebnisse: Waehrend sich die Induration (27,6%) und Deviation (24,1%) des erigierten Penis wenig verbesserten, konnte bei knapp zwei Drittel der Patienten (65%) mit Schmerzen eine deutliche Linderung erzielt werden. Es bestaetigte sich auch, dass Patienten mit einer kurzen Anamnese die groessten Erfolgsaussichten bieten. Radiogene Nebenwirkungen konnten von uns nicht beobachtet werden. Schlussfolgerung: Demnach ist nach unseren Erfahrungen die

  20. EUREKA project 2081 EUROENVIRON-MAINTENVIR: Building maintenance considered under ecological and economic aspects. Final report; Instandhaltungsmanagement und Oekologie - Instandhaltung von Gebaeuden (SINUS). Schlussbericht

    Siedlarek, H.; Theis, A.


    The SINUS project intended to support building availability by regular maintenance, to reduce environmental pollution and waste production during the building life, to save natural resources, and to draw up a practical manual for this purpose. the findings were supported by tests on pilot plants and selected reference systems. [German] Primaeres Ziel des SINUS Projektes war es, die umweltgerechte Herstellung von nutzerorientierter Verfuegbarkeit von Gebaeuden durch eine nachhaltige Instandhaltung zu unterstuetzen, Umweltbelastungen waehrend der Betriebs-/Gebrauchsphase zu reduzieren, Stoffstroeme zu verringern, natuerliche Ressourcen zu schonen und die Ergebnisse in einem Handbuch des 'Integrierten Gebaeudeinstandhaltung und Umweltschutz Management Systems' abzubilden (siehe Schlussbericht Kapitel 2). Um die Praxistauglichkeit der Forschungsergebnisse zu gewaehrleisten, wurden diese staendig durch die Umsetzung an Pilotanlagen und ausgewaehlten Referenzsystemen evaluiert (siehe Schlussbericht Kapitel 5.3, 5.5). Es konnte einerseits detailliert dargelegt werden, dass sich erhebliche Synergieeffekte bei der Integration von Instandhaltung und Umweltschutz erzielen lassen (siehe Schlussbericht Kapitel 4,5). Andererseits wurde deutlich, dass Instandhaltung an sich angewandter Umweltschutz ist. Es wurden Methoden, Werkzeuge und systematische Vorgehensweisen entwickelt, die nachweislich nicht nur zu einer Verringerung des Material- und Energieverbrauches in einzelnen Phasen des Lebenszyklus fuehren, sondern vor allem zur Nachhaltigkeit der Nutzung, insbesondere zur Lebensdauerverlaengerung von Gebaeuden bzw. zur Nutzungsdauerverlaengerung einzelner Elemente des technischen Sachsystems Gebaeude, angewendet werden koennen. Ferner wurde deutlich, wie relevant die Einbindung des Know-how der operativen Ebene der Instandhaltung und des Umweltschutzes in verschiedene Lebenszyklusphasen (z.B. Design) eines Bauteiles ist, um eine umweltgerechte und nachhaltige

  1. Throttle-free load control - an engine concept for future requirements; Drosselfreie Laststeuerung - ein Motorkonzept zur Erfuellung zukuenftiger Anforderungen

    Klueting, M.; Flierl, R.; Unger, H. [Bayerische Motoren Werke AG (BMW), Muenchen (Germany)


    The SI-Engine has a disadvantage in fuel economy compared with a DI-Diesel engine. One of the major effects is the throttle driven load control with its pumping losses. The priority target is to reduce these losses in the thermodynamic process with a throttle-free load control. Fully variable valve trains are one technical solution to realize a load-controlled closing of the inlet-valves. The essential variability can be achieved by fully variable mechanical valve trains or mechatronic systems. The camshaft driven mechanical system is based on the technology of the BMW Double-VANOS system. An additional variability makes it possible to shift the valve lift continuously in order to control the valve closing. The highest variability is given by a system with each valve being controlled separately. The electromechanical valve train enables the optimized timing of the individual valve. The energy is supplied by a Starter/Alternator with high efficiency mounted directly on the crankshaft. (orig.) [Deutsch] Der Ottomotor ist insbesondere gegenueber dem direkteinspritzenden Dieselmotor in Puncto Verbrauch im Nachteil. Ein wesentlicher Verlustanteil heutiger Ottomotoren liegt im Prinzip der Drosselsteuerung begruendet. Primaeres Ziel ist daher die Verringerung der thermodynamischen Verlustanteile durch eine `drosselfreie Laststeuerung`. Einen moeglichen Loesungsansatz bieten vollvariable Ventiltriebe, die ein fuellungssteuerndes Schliessen der Einlassventile ermoeglichen. Die dafuer erforderliche Variabilitaet kann sowohl mit rein mechanischen Ventiltrieben als auch mit mechatronischen Systemen dargestellt werden. Das mechanische, nockenwellengetriebene System basiert auf der Technologie des Doppel-VANOS Systems und erlaubt ueber eine zusaetzliche Variabilitaet, den Ventilhub stufenlos zu verstellen. Die hoechste Variabilitaet bieten nockenwellenlose Konzepte. Der elektromechanische Ventiltrieb erlaubt, die optimale Steuerzeit jedes einzelnen Ventils in Abhaengigkeit vom

  2. Superman = Persepolis = Naruto? Herausforderungen und Probleme der formalen und inhaltlichen Vielfalt von Comics und Comicforschung für die Regensburger Verbundklassifikation

    Michael Franke-Maier


    Full Text Available Das populäre Medium Comic hat in den vergangenen Jahren zunehmend Interesse als wissenschaftliches Forschungsobjekt und damit auch als bibliothekarisches Sammlungsgut auf sich gezogen. Bibliotheken stehen vor der Aufgabe, die Primärquellen und vor allem die wissenschaftliche Forschungsliteratur zu Comics inhaltlich zu erschließen und nach wie vor auch systematisch zu präsentieren. Bis vor kurzem fand man in der in Deutschland am weitesten verbreiteten Klassifikation, der im Selbstverständnis wissenschaftsnahen Regensburger Verbundklassifikation, nur Einzelstellen in einzelnen Fachsystematiken und einen größeren Bereich in der Japanologie für das Phänomen Manga. Dieser Zustand war nicht ausreichend für eine differenzierte Aufstellung in Bibliotheken mit entsprechenden Beständen und Schwerpunkten. Der hier präsentierte RVK-Baum für Comics und Comicforschung wird diesem Desiderat gerecht und bietet eine Möglichkeit, Comicbestände adäquat klassifikatorisch abzubilden.   In recent years the popular medium of comics has attracted increasing research interest and, consequently, comics have been recognized as objects for collection in libraries. Libraries face the task of classifying the primary sources and especially the scientific research literature on comics in order to present them systematically. Until recently, the most widely used academic library classification in Germany, the Regensburg Classification (RVK, provided only individual notations in some subject classifications and, additionally, a larger area on manga in the Japanese studies section. This situation was not sufficient for a differentiated shelving, or, respectively, classifying in libraries with correspondent resources and priorities. The paper presents a tree of RVK-notations for comics and comic research, which satisfies the desiderata and provides a way to map comic collections adequately to a classificatory scheme

  3. Vitamin D: Was der Gynäkologe wissen sollte

    Lerchbaum E


    Full Text Available Vitamin D ist klassischerweise bekannt für seine Wirkungen in der Rachitisprophylaxe und eine Standardtherapie in der Osteoporosebehandlung. Vitamin-D-Rezeptoren (VDR wurden jedoch in praktisch allen Zellen des menschlichen Körpers nachgewiesen und rezente Studien deuten darauf hin, dass das endokrine Vitamin-D-System auch eine wichtige Rolle bei vielen extraskelettalen Erkrankungen spielt. Es ist daher sehr besorgniserregend, dass die Mehrheit der Allgemeinbevölkerung erniedrigte 25-Hydroxyvitamin-D- (25[OH]D Werte aufweist. Dies ist hauptsächlich die Konsequenz einer Lifestyle-assoziierten Einschränkung der Sonnenlichtexposition mit folglich reduzierter Vitamin-D-Synthese in der Haut. In diesem Übersichtsartikel fassen wir die klinische Bedeutung des Vitamin-D-Status für bestimmte gynäkologische Erkrankungen kurz zusammen. Im Speziellen berichten wir, dass Vitamin-D-Mangel mit (1 Schwangerschaftskomplikationen, (2 eingeschränkter Fertilität und Polyzystischem Ovarsyndrom (PCOS sowie (3 Krebserkrankungen assoziiert ist. Einige Interventionsstudien deuten bereits darauf hin, dass Vitamin-D-Supplementierung positive Auswirkungen auf diese Erkrankungen haben könnte. Die derzeitige Evidenzlage ist aber noch unzureichend, um spezielle Empfehlungen für die Vitamin-D-Therapie bei gynäkologischen Erkrankungen auszusprechen. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass etwa die Hälfte der Allgemeinbevölkerung 25(OHD-Werte 20 ng/ml (50 nmol/l hat, der minimal empfohlene Wert, um sich vor negativen muskuloskelettalen Folgen eines Vitamin-D-Mangels zu schützen. Daher sollte eine Verbesserung des Vitamin-D-Status ein wichtiges Ziel für unser Gesundheitssystem, aber auch für den einzelnen Gynäkologen sein. Dies könnte neben Effekten auf muskuloskelettale Erkrankungen auch positive Auswirkungen auf gynäkologische Krankheitsbilder haben.

  4. Renate Hof, Susanne Rohr (Hg.: Inszenierte Erfahrung. Gender und Genre in Tagebuch, Autobiographie, Essay. Tübingen: Stauffenburg Verlag 2008.

    Aleksandra Bednarowska


    Full Text Available Die literarischen Genres Tagebuch, Essay und Autobiographie stehen zwischen Fakt und Fiktion und spiegeln eine spezifische Art der Relation von Erfahrung und Schreiben wider. Die Frage, inwieweit die Strategien, mit denen Authentizität sowohl in den erwähnten Genres als auch im Film und Musik als Darstellungseffekt erzielt wird, genderspezifisch sind, soll im Zentrum dieses interdisziplinär angelegten Sammelbandes stehen. In den im Band versammelten fünfzehn Beiträge wird untersucht, wie in den jeweiligen Gattungen die Wechselbeziehung zwischen Fakt und Fiktion die Rezeption der Leserin bzw. des Lesers und damit die Wahrnehmung – hier als soziale und individuelle Praxis verstanden – der dargestellten Realität mit strukturiert. Nur aus einzelnen Beiträgen ergibt sich dabei ein neuer methodischer Zugang zu Problemen der Autobiographik.The journal, essay, and autobiography are literary genres that each straddle fact and fiction and reflect a specific type of relationship between experience and writing. The interdisciplinary collected volume is centrally concerned with the question as to the gender specificity of strategies with which authenticity is achieved as an effect of representation in the afore mentioned genres as well as in film and in music. The authors of the fifteen contributions collected in this volume examine how, in each genre, the interrelation between fact and fiction helps to structure the reader’s reception and thus also perception – understood here as social and individual praxis – of the depicted reality. Only a few of the contributions offer up a new methodological approach to the problem of autobiography.

  5. Monopolies, liberalization, energy turnaround. (Dis)continuities in the electricity market design; Monopole, Liberalisierung, Energiewende. (Dis-)Kontinuitaeten im Strommarktdesign

    Grashof, Katherina; Zipp, Alexander [Institut fuer ZukunftsEnergieSysteme (IZES), Saarbruecken (Germany); Jachmann, Henning [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany); Wille-Haussmann, Bernhard [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Lechtenboehmer, Stefan [Wuppertal Institut fuer Klima, Umwelt, Energie GmbH, Wuppertal (Germany)


    After a long period of stability, the electricity industry is in the past 15 years, in a major state of flux. First, the switching of state-monitored and regulated regional monopolies to liberalized producer and consumer markets. At the moment we are in a similar change from conventional to renewable energy production. Below the main question will be addressed whether the paradigms of the individual phases are compatible, which still have their place and which should be modified. Moreover, it is shown that the current market design of the future cannot be designed on a blank sheet, but existing structures have to be considered. Given the stage of monopolies, the liberalization and the started energy turnaround respectively in terms of their sector structure, dominant generation technologies, the interaction between production and load and characteristic elements of market design and regulation are presented. Subsequently, a preliminary answer is given to the question raised. [German] Nach einer langen Phase der Stabilitaet ist die Stromwirtschaft in den vergangenen 15 Jahren stark in Bewegung geraten. Zunaechst stand der Wechsel von staatlich ueberwachten und regulierten Gebietsmonopolen hin zu liberalisierten Erzeuger und Verbrauchermaerkten an. Im Moment befinden wir uns in einem aehnlichen Umbruch, weg von konventioneller hin zu erneuerbarer Energieerzeugung. Im Folgenden soll der Leitfrage nachgegangen werden, ob die Paradigmen der einzelnen Phasen miteinander vereinbar sind, welche noch immer ihre Daseinsberechtigung haben und welche modifiziert werden sollten. Darueber hinaus wird gezeigt, dass das Strommarktdesign der Zukunft nicht auf einem leeren Blatt entworfen werden kann, sondern bestehende Strukturen zu beruecksichtigen sind. Dazu werden die Phase der Monopolwirtschaft, der Liberalisierung sowie der begonnenen Energiewende jeweils hinsichtlich ihrer Sektor Struktur, dominierenden Erzeugungstechnologien, des Zusammenspiels zwischen Erzeugung und Last

  6. Evaluation of retrofitting concepts and municipal sponsoring in Vienna; Bauphysikalische, oekologische und oekonomische Bewertung von gefoerderten Sanierungskonzepten in Wien

    Korjenic, Azra [Institut fuer Hochbau und Technologie, Zentrum fuer Bauphysik und Bauakustik, TU Wien (Austria); Mahdavi, Ardeshir [Institut fuer Architekturwissenschaften, Abt. Bauphysik und Bauoekologie, TU Wien (Austria); Bitzinger, Friedrich


    Major energy Europe, mostly large-area building retrofit measures have been targeted; in Vienna a gradual thermal improvement of the building stock has been practiced. Thereby, a number of different instruments and programs have been promoted by the regional government. In the present contribution, a number of such programs are compared and evaluated based on the demonstrative case of a concrete example. Thereby, multiple related issues were addressed: energy efficiency, retrofit expenses, burden for the building owners and tenants, and burden for the funding agency (Municipal of Vienna). The results suggest: - the main beneficiary of retrofit programs are typically the tenants. The landlords benefit indirectly due to the appreciation of property value; - there is a certain lack of willingness on the side of the occupants toward thermal building retrofit measures; - achieving passive house standard in the course of retrofit measures cause significant additional costs; - permissible (fundable) maximum total retrofit expenses has been set too low. [German] In diesem Beitrag wird die Nachhaltigkeit von Gebaeudesanierungen untersucht, wobei die Reduzierung des Energieverbrauchs das oberste Ziel ist, was mit bis zu 80 % erreicht werden kann. Waehrend in anderen Grossstaedten Europas das Konzept der Flaechensanierung praktiziert wurde und wird, wird in Wien die ''sanfte Sanierung'' propagiert und auch gefoerdert. Die Stadt Wien hat dafuer verschiedene Sanierungskonzepte bei der Hand. In dieser Untersuchung werden die verschiedenen gefoerderten Sanierungskonzepte anhand eines realen Beispiels gezeigt und rechnerisch ueberprueft. Ein Vergleich der verschiedenen Konzepte beleuchtet die einzelnen Punkte der Sanierung: Energieeffizienz, Sanierungskosten, Belastung fuer den Eigentuemer bzw. Mieter der Wohnungen und Belastung fuer den Foerdergeber (Land Wien). Die Ergebnisse ausgefuehrter Sanierungskonzepte brachten folgende Erkenntnisse bzw

  7. Optical and energetic characterisation of window/blind-systems; Optische und energetische Charakterisierung von Fenster/Jalousie-Systemen

    Haug, I.; Beck, A.; Fricke, J. [Bayerisches Zentrum fuer Angewandte Energieforschung e.V., Wuerzburg (Germany)


    The energetic behavior of venetian blinds is a central point of international research in building physics. The aim is to quantify the energy transport mechanisms and to improve standardization. A model to determine the total solar energy transmittance (g-value) of a system consisting of inside blinds and an insulating glass unit is presented on the basis of ray-tracing and Monte-Carlo algorithms. The components are optically characterized and a parameter study for white, specular reflecting and black blinds is performed. It is shown that the g-value can be determined without a detailled thermal model. Also the description of the lind surface via angular dependent reflectance is new. The fact is quantified that inside venetian blinds are effective shading devices and outside blinds additionally are heat protection devices. (orig.) [German] Die Untersuchung des energetischen Verhaltens von Jalousien steht derzeit im Mittelpunkt internationaler Forschungsaktivitaeten im Bereich Fenstersysteme. Ziel ist es, den Energietransport zu beschreiben, und die Ergebnisse in die Normgebung mit einzubeziehen. Auf der Basis von Strahlverfolgungs- und Monte-Carlo-Algorithmen sowie Extremalbetrachtungen wird ein Berechnungsmodell des Gesamtenergiedurchlassgrades (g-Wert) von innen- und aussenliegenden Jalousien in Kombination mit einer Waermeschutzverglasung vorgestellt. Die einzelnen Systemkomponenten werden detailliert optisch charakterisiert. Abschliessend folgt eine Parameterstudiede fuer weisse, spiegelnde und schwarze Jalousien an unterschiedlichen Positionen und fuer verschiedene Lamellenstellungen. Hierdurch wird gezeigt, dass ohne eine ausfuehrliche thermische Modellierung des Fenster/Jalousie-Systems quantitativ der g-Wert bestimmt werden kann. Neu ist auch die Oberflaechencharakterisierung der Jalousie durch Verwendung von winkelabhaengigen Reflexionsgraden. Die Tatsache, dass innenliegende Jalousien einen effizienten Blendschutz und aussenliegende Jalousien einen

  8. Modelling and calculation of combined-cycle power plants with pressurized fluidized bed and with upstream or downstream gas turbines at full load and part load; Modellierung und Berechnung von Kombikraftwerken mit Druckwirbelschicht und vor- sowie nachgeschalteten Gasturbinen bei Voll- und Teillast

    Faatz, R.


    Owing to their high efficiency, low pollutant emissions and good performance when fuelled with coal, pressurized fluidized-bed combustors have come to play and important role. The performance of processes with pressurized fluidized beds can be enhanced significantly by combining them with gas turbines fuelled with natural gas or coal gas. The report describes several variants of combined cycle processes with pressurized fluidized beds and with gas turbines connected upstream or downstream. The main components, i.e. gas turbine, pressurized fluidized bed, steam turbine and steam cycle are simulated by computer models. For the power plant variants, full-load calculations were carried out to determine the potential efficiency; for the components like gas turbine and pressurized fluidized bed, also part-load calculations were made. It was found that efficiencies of 45-49 % are possible with the investigated variants. Optimisation of the process parameters, efficiencies up to 51.4 % will be possible especially in the range of transition to supercritical steam parameters. (orig.) 68 figs., 14 tabs. [Deutsch] Die Druckwirbelschichtfeuerung hat wegen ihres hohen Wirkungsgrades, ihrer niedrigen Schadstoffemissionen und ihrer Eignung fuer den Brennstoff Kohle eine grosse Bedeutung erlangt. Durch geschickte Kombination mit erdgas- oder kohlegasgefeuerten Gasturbinen laesst sich der Wirkungsgrad von Prozessen mit Druckwirbelschicht betraechtlich steigern. Die vorliegende Arbeit beschreibt verschiedene Schaltungsvarianten von Kombiprozessen mit Druckwirbelschicht, bei denen die Gasturbinen der Wirbelschicht sowohl vorgeschaltet als auch nachgeschaltet sind. Die Hauptkomponenten der Prozesse wie Gasturbine, Druckwirbelschicht, Dampfturbine und Dampfkreislauf werden durch Rechnermodelle simuliert. Fuer die Kraftwerksvarianten wurden Vollastrechnungen zur Ermittlung des Wirkungsgradpotentials, fuer die einzelnen Komponenten wie Gasturbine und Druckwirbelschicht auch

  9. Stellenwert von Globaltests der Gerinnung zur Erfassung des Rezidivrisikos venöser Thromboembolien

    Eichinger S


    Full Text Available Die venöse Thromboembolie ist eine chronische und potentiell tödliche Erkrankung. Innerhalb von 8 Jahren erleiden etwa 30 % der Patienten neuerlich eine Venenthrombose, ca. 5 % dieser Patienten versterben am Rezidiv. Das Rezidivrisiko wird durch Anzahl und Stärke der einzelnen Risikofaktoren bestimmt. Die Erfassung des Rezidivrisikos ist zeitaufwendig, kostenintensiv und oft nicht möglich, denn viele Patienten haben mehrere Risikofaktoren, die Bedeutung mancher Faktoren für das Rezidivrisiko ist unbekannt, und man muß von der Existenz noch unbekannter Risikofaktoren ausgehen. Die Bestimmung von Globaltests der Gerinnung ermöglicht, Patienten mit Hilfe von einfachen Labormethoden entsprechend ihres Rezidivrisikos zu stratifizieren. Patienten mit einer hohen Thrombingenerierung haben ein 3fach höheres Rezidivrisiko als jene mit niedriger Thrombingenerierung. Patienten mit D-Dimer-Werten unter 250 ng/ml haben ein etwa 60 % niedrigeres Rezidivrisiko als jene mit höheren Werten. PROLONG ist die erste interventionelle Studie, in der ein Globaltest der Gerinnung zur Risikostratifizierung verwendet und im Hinblick auf Effektivität und Sicherheit einer längerfristigen Thromboseprophylaxe untersucht wurde. Patienten mit hohem D-Dimer, die nicht antikoaguliert wurden, hatten ein 5fach höheres Rezidivrisiko als jene mit hohem D-Dimer, die eine Antikoagulantientherapie erhielten (10,9 vs. 2,0 Rezidive/100 Patientenjahre. In dieser Gruppe trat allerdings eine schwere Blutungskomplikation auf. Auf Basis einer interventionellen Studie ist es derzeit nicht möglich, D-Dimer als alleinigen Parameter zur Einschätzung des Rezidivrisikos zu empfehlen. Die Bestimmung globaler Gerinnungsmarker kann aber hilfreich in Situationen sein, in denen eine einfache Entscheidung über die optimale Dauer der Antikoagulation mit Hilfe anderer Parameter (Klinik, Blutungsrisiko nicht möglich ist.

  10. Prävention und Rehabilitation nach radikaler Prostatektomie - Teil II: Harninkontinenz

    Müller C


    Full Text Available Die Harninkontinenz als Komplikation der radikalen Prostatektomie ist zwar in den vergangenen Jahrzehnten zunehmend seltener geworden, für die betroffenen Patienten stellt sie aber eine wesentliche Beeinträchtigung der Lebensqualität dar. Das Alter des Patienten zum Zeitpunkt des Eingriffs ist ein naturgemäß nicht beeinflussbarer Risikofaktor. Als präventive Maßnahmen kommen Veränderungen des Lebensstils, Meiden bestimmter Risikofaktoren, das präoperative Beckenbodentraining zur Optimierung der präoperativen Kontinenz sowie präventive und therapeutische Maßnahmen zur Verbesserung der präoperativen Potenz infrage. Während die anlagebedingte Länge der Urethra und die Größe der Prostata naturgemäß vorgegeben sind, lässt sich die Prävalenz der Harninkontinenz nach radikaler Prostatektomie durch schonende Operationstechniken und durch die intraoperative Hypothermie reduzieren. Darüber hinaus gibt es eine Reihe rehabilitativer Maßnahmen, speziell das postoperative Beckenbodentraining, elektrische Beckenbodenstimulation, Magnetfeldtherapie und erste pharmakologische Ansätze. Auch die Rehabilitation der postoperativen erektilen Funktion kann sich günstig auf die Kontinenz auswirken. Obwohl die Studienlage für die Wirksamkeit der einzelnen Maßnahmen nach den Kriterien der evidenzbasierten Medizin insgesamt insuffizient ist, zeigt die in den vergangenen Jahrzehnten abnehmende Prävalenz der Harninkontinenz nach radikaler Prostatektomie, dass die oben genannten Maßnahmen gemeinsam angewandt außerordentlich wirksam sind.

  11. Concept for a climate protection campaign for private households and the commercial sector; Konzept fuer eine Kampagne 'Klimaschutz in privaten Haushalten und im Kleinverbrauch'

    Brohmann, B.; Cames, M.; Kallmann, K.; Prose, F.; Engellandt, C.


    The national goals of reducing CO{sub 2} emissions by 25% needs activities in cooperation with the German States, municipalities, business representatives and the private households. The working team developed a concept for a national climate protection campaign which addresses private households and the commercial sector. The campaign is to be implemented and financed jointly with the political and public administrations, and the business sector (public-private-partnership). Fundamental for the concept is a marketing strategy which both relies on ethical and participatory methods. Participatory marketing means the effort to include as many people as possible into the marketing of climate protection. The broad participation of representatives and supporters is not restricted to the implementation of climate-friendly measures, but should be achieved already in the planning stage and during evaluation of results. (orig.) [German] Das nationale Klimaschutzziel zur Reduktion der CO{sub 2}-Emissionen um 25% bedarf der gemeinsamen Anstrengung von Bund, Laendern, Gemeinden und Unternehmen sowie jedes Einzelnen. Die Arbeitsgemeinschaft legt ein Konzept fuer eine bundesweite Klimakampagne vor, die sowohl private Haushalte wie auch den Sektor 'Kleinverbrauch' ansprechen soll. Das Konzept umfasst neben einem Kommunikations- und Marketingansatz sowie Vorschlaegen zur Implementation ein kooperatives Finanzierungskonzept (public-private-partnership). Zielsetzung ist eine Veraenderung des Klimaschutzverhaltens und -handelns ueber den Einsatz des Sozialen Marketings. Zentral ist daher eine partizipative Marketingstrategie, die auf der dezentralen Aktivierung von klimaschuetzendem Verhalten ueber eine Grundkampagne und themenspezifische Leitaktionen aufbaut. Um Klimaschutzhandeln zu verstetigen, ist neben der Rueckmeldung ueber Erfolge die Evaluierung der Moeglichkeiten notwendig. (orig.)

  12. Aspects of automatic meter reading by remote transmission in public utility companies. Interim report of an innovative pilot project with a combined-public utility company gas/water; Aspekte der automatischen Zaehlerstandsfernuebertragung in Versorgungsunternehmen. Zwischenbericht von einem innovativen Pilotprijekt mit einem Verbund-Versorgungsunternehmen Gas/Wasser

    Arlt, S.A. [ELSTER Produktion GmbH, Mainz (Germany); Zahner, C. [Gas-Versorgungsgesellschaft Filstal mbH (Germany)


    To date, public utilities (gas, water, electricity, district heating) meter consumption by means of direct reading of meters or by fill-in postcards forwarded to the customers who are to read their own meters. The data are first entered manually into printed forms and then into computers for further processing. This procedure is time-consuming, with high staff requirements, and also results in frequent billing errors. With mobile data processing systems, the process chain involving all these stages is tranformed into an integrated procedure whose data are available in a database at any time. In the pilot project described, this is achieved by radio-supported remote reading, modem, and the public telecommunication network. Automatic remote transmission of meter readings eliminates errors and results in short-term reading, more exact calculation of customer`s bills in accordance with the currently valid electricity rates, and a fairer billing procedure at lower cost. (MSK) [Deutsch] Bis heute erfassen oeffentliche Versorgungsunternehmen (Gas, Wasser, Elektrizitaet, Fernwaerme) den Verbrauch ihrer Kunden mittels direkter Ablesung des Zaehlerstandes von den Zaehlwerken oder durch kundenseitiges Eintragen der Zaehlerstaende auf adressierten Postkarten. Die so erhaltenen Daten werden manuell in entsprechende Formulare eingetragen und zur Weiterverarbeitung in EDV-Systeme eingegeben. Dieser Ablauf bedingt durch viele arbeitsintensive Zwischenschritte neben einem hohen und kostenintensiven Personaleinsatz haeufige fehlerhafte Verbrauchsabrechnungen. Der Einsatz mobiler Datentechnik wandelt die aus einzelnen Zwischenschritten bestehende Prozesskette in einen ueberfunktionalen Geschaeftsblauf, dessen Daten jederzeit in einer Datenbank verfuegbar sind um. In vorliegendem Pilotprojekt ist dies mittels funkgestuetzter Fernablesung, Modem und vorhandenem Fernsprechnetz realisiert. Die automatisierte Zaehlerstandsfernuebertragung eliminiert Fehlerquellen und ermoeglicht eine

  13. Renewable energy resources; Erneuerbare Energien

    Lenz, Volker; Naumann, Karin [DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany); Kaltschmitt, Martin; Janczik, Sebastian [Technische Univ. Hamburg-Harburg (Germany). Inst. fuer Umwelttechnik und Energiewirtschaft


    einzelnen Optionen zur Nutzung erneuerbarer Energien der Stand und die sich abzeichnenden Entwicklungen analysiert.

  14. Comparison of the regulating system governing the power supply in England and Germany; Vergleich des Ordnungsrahmens der Stromversorgung in Deutschland und England

    Pfaffenberger, W.


    A characteristic feature of the German energy supply is that it newer came under a legally binding order that was in any way complete or uniform. A part of the necessary regularisation has always remained within the competence of the companies themselves. The Deutsche Verbundgesellschaft, for example, is an institution that emerged from a cooperation between power supply companies and is responsible for tasks that are important for the system as a whole, though it is not amenable to any political rules. In Great Britain the initial conditions for a `century reform` were particularly favourable. The privatisation of the formely state-owned supply system offered a good opportunity for a complete restructuring of the whole system and of the interplay between its individual subsystems. The present paper compares the most important aspects of the English and German systems from the viewpoint of competition. At the end it discusses the question of what can be learnt from the British reforms for the further development of the German system. (orig.) [Deutsch] Fuer die deutsche Energieversorgung ist charakteristisch, dass es niemals in der Geschichte zu einer vollstaendigen einheitlichen Gestaltung des gesamten Sektors durch den Gesetzgeber gekommen ist. Teile der notwendigen Regelsetzungen sind immer im autonomen Regelungsbereich der Unternehmen verblieben. So ist z.B. die Deutsche Verbundgesellschaft, die ja wichtige Aufgaben des Gesamtsystems uebernimmt, eine aus dem Zusammenwirken der Unternehmen entstandene Institution, die keiner politischen Regulierung unterliegt. In Grossbritannien war die Ausgangslage fuer eine `Jahrhundertreform` besonders guenstig: Die Privatisierung der vorher staatlichen Stromversorgung bot die Gelegenheit zu einer weitreichenden Neuordnung des Gesamtsystems und des Zusammenspiels der einzelnen Teilbereiche. Im Folgenden sollen die wesentlichen Aspekte des englischen und deutschen Systems unter dem Blickwinkel des Wettbewerbs verglichen werden

  15. Vitamin D: Was der Gynäkologe wissen sollte

    Pilz S


    Full Text Available Vitamin D ist klassischerweise bekannt für seine Wirkungen in der Rachitisprophylaxe und eine Standardtherapie in der Osteoporosebehandlung. Vitamin- D-Rezeptoren (VDR wurden jedoch in praktisch allen Zellen des menschlichen Körpers nachgewiesen und rezente Studien deuten darauf hin, dass das endokrine Vitamin-D-System auch eine wichtige Rolle bei vielen extraskelettalen Erkrankungen spielt. Es ist daher sehr besorgniserregend, dass die Mehrheit der Allgemeinbevölkerung erniedrigte 25-Hydroxyvitamin-D- (25[OH]D- Werte aufweist. Dies ist hauptsächlich die Konsequenz einer Lifestyleassoziierten Einschränkung der Sonnenlichtexposition mit folglich reduzierter Vitamin-D-Synthese in der Haut. In diesem Übersichtsartikel fassen wir die klinische Bedeutung des Vitamin-D-Status für bestimmte gynäkologische Erkrankungen kurz zusammen. Im Speziellen berichten wir, dass Vitamin-DMangel mit (1 Schwangerschaftskomplikationen, (2 eingeschränkter Fertilität und polyzystischem Ovar-Syndrom (PCOS sowie (3 Krebserkrankungen assoziiert ist. Einige Interventionsstudien deuten bereits darauf hin, dass Vitamin-D-Supplementierung positive Auswirkungen auf diese Erkrankungen haben könnte. Die derzeitige Evidenzlage ist aber noch unzureichend, um spezielle Empfehlungen für die Vitamin-D-Therapie bei gynäkologischen Erkrankungen auszusprechen. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass etwa die Hälfte der Allgemeinbevölkerung 25(OHD-Werte 20 ng/ml (50 nmol/L hat, der minimal empfohlene Wert, um sich vor negativen muskuloskelettalen Folgen eines Vitamin-D-Mangels zu schützen. Daher sollte eine Verbesserung des Vitamin-D-Status ein wichtiges Ziel für unser Gesundheitssystem, aber auch für den einzelnen Gynäkologen sein. Dies könnte neben Effekten auf muskuloskelettale Erkrankungen auch positive Auswirkungen auf gynäkologische Krankheitsbilder haben.

  16. Die elektronische Gesundheitsakte (ELGA in Österreich Eine Evaluierung in Bezug auf funktionale Benutzeranforderungen

    Alexander Ströher


    Full Text Available Die Einführung der elektronischen Gesundheitsakte, kurz ELGA, in Österreich ist ein seit längerer Zeit kontrovers diskutiertes Thema. Gerade in den letzten Monaten waren vermehrt Lebenszeichen der ELGA in der Presse zu finden, deren Umsetzung Teil der aktuellen Regierungsvereinbarung ist. Zudem wurden in vielen Gesprächen im Rahmen des Studiums immer wieder Vorwürfe geäußert, dass die Vorgaben seitens der Arbeitsgemeinschaft ELGA (ARGE ELGA zu sehr techniklastig seien, während die Forderungen der einzelnen zukünftigen Benutzer nicht oder zu wenig Beachtung finden. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde erarbeitet, wie sehr sich wirklich die Vorgaben seitens der ARGE ELGA auf den Bereich Technik konzentrieren bzw. welche Benutzeranforderungen bereits definiert wurden. Im nächsten Schritt wurden mittels eines problemzentrierten Interviews verschiedene Benutzergruppen der geplanten ELGA zu deren funktionalen Benutzeranforderungen befragt. Die ausgewählten Stakeholder waren: Ärzte, Apotheker, Soziale Dienste und Vertreter von Selbsthilfeorganisationen.Aus den durchgeführten 29 Interviews wurde im Anschluss eine Auswertung von funktionalen Benutzeranforderungen für die bislang beschriebenen Kernanwendungen der ELGA (Portal, e-Arztbrief, e-Befund Labor/Radiologie und e-Medikation erstellt. So wurde am Vordringlichsten die Einführung einer elektronischen Medikamentenübersicht bzw. der e-Impfpass gewünscht. Aber auch die Möglichkeit zur Präsentation der Selbsthilfe im Rahmen des ELGA-Portals war ein Punkt mit hoher Zustimmung. Demgegenüber wurde der Vorschlag des Versteckens von Dokumenten bzw. der Online-Kontakt mit dem behandelnden Arzt deutlich abgelehnt. Als Ergebnis wird zusammengefasst, dass derzeit keine ausreichende Definition von funktionalen Benutzeranforderungen für die elektronische Gesundheitsakte verfügbar ist. Die aus den Interviews erarbeiteten Anforderungen stellen aufgrund des geringen Stichprobenumfangs aller

  17. Verantwortlicher Umgang mit Antibiotika: Notwendigkeit der Antibiotikareduktion in der Aknetherapie.

    Gollnick, Harald P M; Buer, Jan; Beissert, Stefan; Sunderkätter, Cord


    Der übermäßige oder unkritische weltweite Einsatz von Antibiotika in der Medizin hat die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen beschleunigt. In einigen Bereichen sind viele Antibiotika bei bakteriellen Infektionen, die zuvor noch gut auf antibakterielle Wirkstoffe reagierten, mittlerweile wirkungslos geworden. Dermatologen/Venerologen setzten orale und topische Antibiotika bei der Behandlung von Acne vulgaris routinemäßig ein, obwohl Akne weder eine infektiöse Erkrankung ist noch alleine durch das Propionibacterium getriggert wird. Vielmehr ist sie eine komplexe, chronische entzündliche Hauterkrankung, die durch verschiedene pathogenetische Faktoren wie follikuläre Hyperkeratose, erhöhter Sebumproduktion, bakterielle Proliferation und Entzündung zustande kommt. Folglich sollte eine erfolgreiche Therapie auf die Bekämpfung verschiedener pathogenetischer Faktoren und nicht nur auf die von Propionibacterium acnes abzielen. Daher wurden topische Retinoide und Benzoylperoxid als Mittel der ersten Wahl definiert. Monotherapien mit lokalen Antibiotika sollten insgesamt vermieden werden. Systemische Antibiotika der Tetrazyklin-Gruppe haben bei bestimmen Krankheitsstadien ihren Sinn, ihre Wirkung könnte aber eher auf der antientzündlichen als auf der antibiotischen Reaktion beruhen. Gesundheitsbehörden ermahnen alle Gesundheitsdienstleister, den Einsatz von Antibiotika einzuschränken. Das Nutzen-Risiko-Verhältnis muss bei der Entscheidung für oder gegen eine antibiotische Therapie bei einem einzelnen Patienten immer auch in Bezug auf das öffentliche Interesse am Erhalt der Wirksamkeit von Antibiotika abgewogen werden. Im Folgenden werden das aktuelle Krankheitskonzept zu Acne vulgaris und die sich daraus ableitenden Konsequenzen für den Einsatz von Antibiotika vorgestellt. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  18. Einsatz und Wirksamkeit von Systemtherapien bei Erwachsenen mit schwerer Neurodermitis: Erste Ergebnisse des deutschen Neurodermitis-Registers TREATgermany.

    Schmitt, Jochen; Abraham, Susanne; Trautmann, Freya; Stephan, Victoria; Fölster-Holst, Regina; Homey, Bernhard; Bieber, Thomas; Novak, Natalija; Sticherling, Michael; Augustin, Matthias; Kleinheinz, Andreas; Elsner, Peter; Weidinger, Stephan; Werfel, Thomas


    Versorgungsregister dienen der Erfassung des Einsatzes und der Wirksamkeit von Therapien unter realen Versorgungsbedingungen und sind als Basis einer evidenzbasierten Gesundheitsversorgung unverzichtbar. Das deutsche Neurodermitis-Register TREATgermany wurde als weltweit erstes Register für Patienten mit schwerer Neurodermitis 2011 initiiert. Erwachsene mit schwerer Neurodermitis (aktuelle/frühere antientzündliche Systemtherapie und/oder objektiver SCORAD ≥ 40) werden über einen Zeitraum von 24 Monaten prospektiv beobachtet. Anhand validierter Erhebungsinstrumente werden die klinische Erkrankungsschwere (EASI, SCORAD), Lebensqualität (DLQI), Symptome, globale Erkrankungsschwere sowie die Patientenzufriedenheit erfasst und die durchgeführten Therapien dokumentiert. Die vorliegende Analyse beschreibt die Charakteristika, Therapiewahl und Wirksamkeit der eingesetzten antiinflammatorischen Systemtherapien der bis Oktober 2014 eingeschlossenen Patienten. An fünf Zentren wurden insgesamt 78 Patienten (Durchschnittsalter 39 Jahre, 61 % männlich) eingeschlossen. Bei den Patienten besteht eine hohe Inanspruchnahme ambulanter und stationärer Leistungen. Ciclosporin war das am häufigsten eingesetzte Systemtherapeutikum und zeigte die höchste klinische Effektivität (EASI-50-Ansprechrate 51 %; EASI-75-Ansprechrate 34 % nach zwölfwöchiger Therapie). Azathioprin, Methotrexat (MTX), Prednisolon oral, Mycophenolat, Alitretinoin und Leflunomid wurden ebenfalls bei einzelnen Patienten eingesetzt. Die vorliegende Registerauswertung gibt wichtige Hinweise zur derzeitigen Versorgung von Erwachsenen mit schwerer Neurodermitis in Deutschland, dokumentiert die hohe Erkrankungslast, den Nutzen vorhandener Therapien und den Bedarf an weiteren, effektiven und in der Langzeitanwendung sicheren Therapieoptionen. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  19. Polonium-210 and lead-210 in the Southern Polar Ocean: Naturally occurring tracers of biological and hydrographical processes in the surface waters of the Antarctic Circumpolar Current and the Weddell Sea; Polonium-210 und Blei-210 im Suedpolarmeer: Natuerliche Tracer fuer biologische und hydrographische Prozesse im Oberflaechenwasser des Antarktischen Zirkumpolarstroms und des Weddellmeeres

    Friedrich, J.


    In this thesis the distribution of {sup 210}Po and {sup 210}Pb in the upper 600 m of the Antarctic Circumpolar Current and the Weddell Sea was investigated along north-south transects in austral spring and autumn. {sup 210}Po and {sup 210}Pb can serve as sensitive tracers for the special hydrographic conditions of the Antarctic Circumpolar Current and the Weddell Sea as well as for biological processes during phytoplankton blooms. The {sup 210}Po/{sup 210}Pb disequilibrium was used as a tracer for particle export. This tracer integrates export on a timescale of 276 days because of the 138 day half-life of {sup 210}Po and complements the {sup 234}Th/{sup 238}U disequilibrium as another tracer for plankton production and export on a shorter timescale of several weeks. (orig.) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wurde die Verteilung von Blei-210 und seinem Enkelnuklid Polonium-210 im Antarktischen Zirkumpolarstrom und im Weddellmeer bis 600 m Tiefe in mehreren meridionalen Transekten im australen Fruehjahr und Herbst waehrend der `Polarstern`-Expeditionen ANT-X/6 und ANT-XI/4 untersucht. Die Verteilung von {sup 210}Pb und {sup 210}Po wird von mehreren Faktoren beeinflusst, sowohl durch die Advektion von Wassermassen im Antarktischen Zirkumpolarstrom und im Weddellmeer als auch von biologischen Prozessen z.B. innerhalb einer Planktonbluete. Bevor die Verteilungsmuster von {sup 210}Pb und {sup 210}Po jedoch als Tracer fuer einen Prozess genutzt werden koennen, muss der Effekt der einzelnen Faktoren auf die Verteilung betrachtet werden. (orig.)

  20. And They Are Still Targeting: Assessing the Effectiveness of Targeted Sanctions against Zimbabwe Und sie sanktionieren weiter: Zur Wirksamkeit zielgerichteter Sanktionen gegen Simbabwe

    Jan Grebe


    Full Text Available Targeted sanctions have been extensively used by states throughout history to achieve political objectives. This article examines the European Union’s and United States’ targeted sanctions against the Zimbabwean regime, which have been in place for several years. The central thesis of the article is that the sanctions are not effective and thus have failed to achieve the political objectives of both the European Union and the United States. Numerous violations of the travel ban and the financial restrictions have undermined the general effectiveness of the sanctions. A detailed analysis of each individual measure empirically supports the argument that the ineffectiveness of the sanctions has negatively influenced the achievement of the political objectives. In addition, by taking a closer look at Risa Brooks’ theory and discussing it in regards to the Zimbabwean sanctions, attention is drawn to the question of how to target authoritarian regimes. Seit Jahrzehnten sind zielgerichtete Sanktionen ein wichtiges Instrument der internationalen Politik. Der vorliegende Artikel untersucht die von der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten verhängten Sanktionen gegen das simbabwische Regime, die seit einigen Jahren wirksam sind. Zentrales Argument des Autors ist, dass diese Sanktionen bislang nicht effektiv waren und die damit verbundenen politischen Ziele daher nicht erreicht werden konnten. Zahlreiche Verstöße gegen das Reiseverbot und die Finanzrestriktionen haben die Wirksamkeit der Sanktionen untergraben. Eine empirische Analyse der einzelnen Sanktionsmaßnahmen unterstützt das Argument, dass die Ineffektivität der Sanktionen die Durchsetzung der politischen Ziele verhindert hat. Mit Blick auf die Theorie von Risa A. Brooks wird zudem der Frage nachgegangen, wie zielgerichtete Sanktionen gegen autoritäre Regime funktionieren können.

  1. Naturheilkunde und Komplementärmedizin bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

    Langhorst J


    Full Text Available iZiel:/iNaturheilkundliche und komplementäre Verfahren werden häufig von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED als Therapieoptionen erwogen. Im Rahmen des vorliegenden Beitrags stellen wir die aktuelle Datenlage zu komplementären und alternativen Therapieverfahren (CAM bei CED entsprechend der Definition der National Institutes of Health bzw. der Cochrane Collaboration mit Ausnahme von Diät- und Nahrungsergänzungsmittel sowie „manipulative and body-based methods“ iMethoden:/iIm März 2014 erfolgte die Recherche nach Originalarbeiten und systematischen Reviews in medizinischen Datenbanken (Cochrane Library, Pubmed / Medline, Psychinfo und Scopus. Eingeschlossen wurden randomisiert-kontrollierte und klinische Studien in englischer oder deutscher Sprache für CAM bei „Inflammatory Bowel Disease“, „Crohns Disease“ und „ulcerative colitis“.br iErgebnisse:/i Vorgestellt werden Arbeiten zu den Themen Phytotherapie, wie z. B. Aloe-vera- Gel, Kalmegh, Artemisia absinthium, Blutwurz, Boswellia serrata, Cannabis, Curcumin, eine Kombination aus Myrrhe, Kamillenblüten und Kaffeekohle, Plantago ovata, Weizengras-Saft und Wermut, Mind-Body Medizin und Lebensstilmodifikation, Hypnotherapie, Entspannungstraining und Achtsamkeit sowie iFazit:/i Verschiedene Studien zeigen erste Hinweise auf eine mögliche Wirksamkeit von komplementären und naturheilkundlichen Therapieverfahren in der Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Aufgrund der geringen Anzahl an Studien zu den einzelnen Verfahren, der relativ geringen Zahl der eingeschlossenen Patienten und der heterogenen methodischen Qualität der Studien ist weitere hochqualitative klinische Forschung notwendig.

  2. MRI of neuronal migration disorders; Kernspintomographische Diagnostik von neuronalen Migrationsstoerungen

    Engelbrecht, V. [Duesseldorf Univ. (Germany). Inst. fuer Diagnostische Radiologie


    Twenty-one MRI examinations of the brain were performed in 19 children with neuronal migration disorders. Multiplanar oriented spin-echo sequences were on a scanner with 1.5 T. In 8 children we performed an additional turbo-inversion recovery (TIR) sequence. Results of sonography or CT from five children were compared with MRI scans. Using the actual nomenclature, we found the following migration disorders: Lissencephaly (n=6), cobblestone lissencephaly with Walker-Warbung syndrome (WWS) (n=2), polymicrogyria and schizencephaly (n=2), focal heterotopia (n=5), diffuse heterotopie (n=2) and hemimegalencephaly (n=2). MRI was superior to CT and sonography in all children. Except for the two boys with WWS, the TIR sequence was the best to demonstrate the changes in migration disorder because of the high contrast between gray and white matter. We demonstrate the characteristic features of the different migration disorders and compare them with the existing literature. (orig.) [Deutsch] Bei 19 Kindern mit neuronalen Migrationsstoerungen wurden 21 MRT-Untersuchungen des Neurokranium durchgefuehrt. Diese erfolgten mit multiplanar orientierten Spin-Echo-Sequenzen bei einer Feldstaerke von 1,5 T. Bei 8 Kindern wurde zusaetzlich eine Turbo-Inversion-Recovery Sequenz (TIR) angewandt. Resultate von vorausgegangenen Sonographien oder Computertomographie lagen bei 5 Kindern vor. Unter Beruecksichtigung der aktuellen Normenklatur fanden sich folgende Migrationsstoerungen: Lissenzephalie (n=6), `Cobblestone Lissenzephalie` mit Walker-Warbung-Syndrom (WWS) (n=2), fokale Heterotopie (n=5), diffuse Heterotopie (n=2), Hemimegalenzephalie (n=2). Soweit Bilder anderer Untersuchungsverfahren vorlagen, ergab sich eine deutliche Ueberlegenheit der MRT. Mit Ausnahme der Kinder mit WWS erwies sich die TIR-Sequenz als am besten geeignet, um Migrationsstoerungen nachzuweisen, da hier der Kontrast zwischen weisser und grauer Substanz am groessten war. Die charakteristischen Befunde der einzelnen

  3. Communication in Health Professions: A European consensus on inter- and multi-professional learning objectives in German.

    Bachmann, Cadja; Kiessling, Claudia; Härtl, Anja; Haak, Rainer


    Hintergrund und Zielsetzung: Kommunikation rückt in den Gesundheitsberufen zunehmend in den Blickpunkt. Die Vermittlung kommunikativer Kompetenzen sollte bereits im Studium bzw. in der Ausbildung beginnen.Ziel des Projekts war, einen englischsprachigen Ausbildungszielkatalog für die Kommunikation in den Gesundheitsberufen, das „Health Professions Core Communication Curriculum (HPCCC)“, ins Deutsche zu übersetzen und einer breiten deutschsprachigen Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der Katalog umfasst 61 Ausbildungsziele und wurde von 121 internationalen Kommunikationsexperten konsentiert. Ein europäischer Bezugsrahmen für die inter- und multiprofessionelle Curriculumentwicklung „Kommunikation in den Gesundheitsberufen“ im deutschsprachigen Raum sollte hergestellt werden.Methode: Die deutschsprachige Version des HPCCC wurde von sechs Personen entwickelt und in mehreren Revisionsschleifen konsentiert. Beispielhaft wurden Ausbildungsziele mit geeigneten didaktischen Methoden und Prüfungsinstrumenten aus der Materialiensammlung des teaching committee of the European Association for Communication Health Care (tEACH) versehen. Ergebnisse: Die Ausbildungsziele des HPCCC liegen nun in deutscher Version vor und können für die Curriculumsplanung und -entwicklung in den einzelnen deutschsprachigen Gesundheitsberufen aber auch berufsübergreifend genutzt werden. Anwendungsbeispiele für didaktische Methoden und Prüfungsinstrumente werden aufgelistet und zeigen konkrete Umsetzungsmöglichkeiten auf.Fazit: Die deutschsprachige Version des HPCCC, die Ausbildungsziele für die Kommunikation in den Gesundheitsberufen aufzeigt, kann einen wichtigen Beitrag zur inter- und multiprofessionellen Curriculumentwicklung in den Gesundheitsberufen im deutschen Sprachraum leisten. Beispiele für didaktische Methoden und Prüfungen aus der Materialiensammlung der tEACH ergänzen das curriculare Konzept und sollen Anregungen für die praktische Umsetzung der

  4. Diagnostics and air pollution damage appraisals: Are we being sufficiently careful in appraising our forest health?

    Skelly, J.M. [Dept. of Plant Pathology, Pennsylvania State Univ., University Park, PA (United States)


    Numerous forest surveys are conducted annually on a worldwide basis. These surveys have multiple purposes which may include estimates of forest growth and productivity, community structure, biodiversity appraisals and/or forest condition (health) appraisals as examples. Many of these surveys are then utilized by others in developing reports of a more generalized nature. Hence, data collected without attention to detail may become lost in averages and the data itself can more easily become susceptible to accidental or directed misinterpretations and manipulations. Such may very well be the case in surveys previously conducted to determine forest condition (health) and subsequent misinterpretations about generalized symptoms being ascribed to air pollutants as their sole etiological agents. Terms such as forest decline and `Waldsterben` and `neuartige Waldschaeden` have become erroneously associated with air pollutants (acid rain) as the primary etiological agent. (orig.) [Deutsch] Zahlreiche Waldbestandsaufnahmen werden jaehrlich weltweit durchgefuehrt. Sie dienen vielseitigen Zwecken, so z.B. Waldzuwachs- und -ertragsschaetzungen, Feststellung von Struktur und Artenreichtum der Lebensgemeinschaft Wald, und/oder Wald- (Gesundheits-)zustandserhebung. Viele dieser Bestandsaufnahmen werden dann von Dritten bei der Erstellung mehr allgemeiner Berichte praktisch ausgewertet. Damit koennen Daten, die ohne Beachtung von Einzelheiten erhoben wurden, in Durchschnittswerten verloren gehen und die einzelnen Daten selbst leicht Gegenstand zufaelliger oder gezielter Fehlauslegung und Zweckentfremdung werden. Das kann durchaus der Fall sein bei frueheren Wald- (gesundheits-)zustandserhebungen und nachfolgenden Fehleinschaetzungen verallgemeinerter Symptome, die ausschliesslich der Luftverschmutzung zugeschrieben wurden. Ausdruecke wie Rueckgang der Gesundheit des Waldes ``Waldsterben`` und ``neuartige Waldschaeden`` wurden faelschlich mit Luftverschmutzung (saurer Regen) als

  5. Experimental and numerical investigations on the applicability of local approach methods on the warm prestress effect; Experimentelle und numerische Untersuchungen zur Anwendbarkeit von Local-Approach-Ansaetzen auf WPS-Effekt

    Roos, E.; Elsaesser, K. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt


    The three materials 10 MnMoNi 5 5, as a welded specimen, 22 NiMoCr 3 7 mod., and 17 MoV 8 4 mod. have been examined as a part of project work. The major known influencing variables with respect to the WPS effect are materials hardening, crack tip blunting, and the developing residual stress field. The project task was to investigate to what extent the finite element method will be able to describe these influencing variables. Using the damaging model of Rousselier it is possible to simulate the processes during warm prestressing at upper-shelf toughness while taking into account the crack growth. Using the parameter derived with the Beremin model with notched specimens and applying these to pre-cracked specimens will not yield accurate results describing the fracture toughness in the area affected by embrittlement. (orig./CB) [Deutsch] Im Rahmen des Forschungsprojektes wurden die drei Werkstoffe 10 MnMoNi 5 5 formgeschweisst, 22 NiMoCr 3 7 mod. und 17 MoV 8 4 mod. untersucht. Als hauptsaechliche Einflussgroessen fuer den WPS-Effekt gelten die Werkstoffverfestigung, die Abstumpfung der Rissspitze (Blunting), sowie das sich ausbildende Eigenspannungsfeld. Es wurde untersucht, inwieweit es mit Hilfe der Methode der Finiten Elemente moeglich ist, die einzelnen Einflussgroessen zu beschreiben. Mit Hilfe des Schaedigungsmodelles von Rousselier koennen die Vorgaenge beim Warmvorbelasten in der Zaehigkeitshochlage auch unter Beruecksichtigung von Risswachstum simuliert werden. Bei Verwendung der an gekerbten Proben ermittelten Parameter des Beremin-Modelles und deren Uebertragung auf angerissene Proben wird die Bruchzaehigkeit im Sproedbruchgebiet nicht zutreffend berechnet. (orig./MM)

  6. Stress-optimised, steam-cooled gas turbine blade. Final report; Spannungsoptimierte, dampfgekuehlte Gasturbinenschaufel. Schlussbericht

    Kusterer, K.; Kammerer, T.; Kemper, M.; Lang, G.; Roeper, R.


    effizienten Bearbeitung des Vorhabens zum Erreichen der Vorhabensziele ist ein ganzheitlicher Bearbeitungsansatz gewaehlt worden, der auf den eng verzahnten Hauptbearbeitungsfeldern Prozessanalyse, numerische Simulation und Experimente beruht. Im folgenden findet eine Bewertung und Zusammenfassung der einzelnen Arbeitspunkte statt. (orig.)

  7. TomoWELD. Precise detection of weld defects; TomoWELD. Defekte in Schweissnaehten praezise erkennen

    Walter, David [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany)


    Nuclear power plants are complex and technically elaborate systems whose aim is to produce electricity. They must meet the highest safety requirements. Within the reactors, nuclear reactions and radioactive transformations release energy which is used to evaporate water. The steam generated drives turbines that in turn are coupled with generators which convert the kinetic energy provided by the turbines into electrical energy. The process is easy to illustrate but difficult to control and requires technical equipment such as kilometre-long pipe systems. Austenitic steel is frequently used for this purpose because of its high strength and corrosion resistance. The individual pipe components are joined by welding. However, welds may contain hidden defects. Cracks, lack of fusion or pore nests that can remain undetected may have catastrophic consequences. Therefore, all welds in a nuclear power plant, without exception, must be checked. Approved non-destructive methods use ultrasound and X-ray. The technology developed at BAM is called TomoWELD. [German] Kernkraftwerke sind komplexe und technisch aufwendige Anlagen zur Gewinnung von Elektrizitaet. Sie muessen allerhoechsten Sicherheitsanspruechen genuegen. Die bei Kernreaktionen und radioaktiven Umwandlungen freiwerdende Energie wird genutzt, um Wasser zu verdampfen. Der Dampf treibt Turbinen an und die wiederum sind mit Generatoren gekoppelt, welche die durch die Turbinen bereitgestellte kinetische Energie in elektrische Energie umwandeln. Der Prozess laesst sich einfach darstellen, ihn zu steuern ist allerdings kompliziert und erfordert weitere technische Komponenten, wie beispielsweise kilometerlange Rohrleitungssysteme. Wegen seiner hohen Festigkeit sowie Korrosionsbestaendigkeit wird oft austenitischer Stahl dafuer verwendet. Gefuegt werden die einzelnen Rohrteile durch Schweissen. Doch Schweissnaehte koennen viele verborgene Defekte enthalten. Bleiben Risse, Bindefehler oder Porennester unentdeckt, kann das

  8. Market analysis. Renewable fuels; Marktanalyse. Nachwachsende Rohstoffe



    The Agency for Renewable Resources (FNR) had on behalf of the Federal Ministry of Food and Agriculture created a study on the market development of renewable resources in Germany and published this in the year of 2006. The aim of that study was to identify of actual status and market performance of the individual market segments of the material and energetic use as a basis for policy recommendations for accelerated and long term successful market launch and market share expansion of renewable raw materials. On behalf of the FNR, a market analysis of mid-2011 was carried out until the beginning of 2013, the results of which are hereby resubmitted. This market analysis covers all markets of material and energetic use in the global context, taking account of possible competing uses. A market segmentation, which was based on the product classification of the Federal Statistical Office, formed the basis of the analysis. A total of ten markets have been defined, seven material and three energetic use. [German] Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) hatte im Auftrag des BMEL eine Studie zur Marktentwicklung von nachwachsenden Rohstoffen in Deutschland erstellen lassen und diese im Jahr 2006 veroeffentlicht. Ziel der damaligen Studie war die Ermittlung von Ist-Zustand und Marktentwicklung der einzelnen Marktsegmente der stofflichen und energetischen Nutzung als Basis fuer Handlungsempfehlungen fuer eine beschleunigte und langfristig erfolgreiche Markteinfuehrung bzw. Marktanteilsausweitung nachwachsender Rohstoffe. Im Auftrag der FNR wurde erneut eine Marktanalyse von Mitte 2011 bis Anfang 2013 durchgefuehrt, deren Ergebnisse hiermit vorgelegt werden. Diese Marktanalyse umfasst alle Maerkte der stofflichen und energetischen Nutzung im globalen Kontext unter Beruecksichtigung moeglicher Nutzungskonkurrenzen. Eine Marktsegmentierung, die sich an der Produktklassifikation des Statistischen Bundesamtes orientierte, bildete die Grundlage der Analyse. Insgesamt

  9. House technology - compact modules for passive houses. A system solution offered by craftsmen; Haustechnik - Kompaktmodule fuer Passivhaeuser. Eine Systemloesung des Handwerks

    Lackenbauer, A. [Lackenbauer PassivHaustechnik, Traunstein (Germany)


    The solutions that have been available on the market so far are basically a combination of individual components, which are combined to functioning units on the individual construction sites according to methods usually applied by the installation craftsmanship. There are different constructional units within the same craftsman business. The following distinctions are made: ventilation devices, which provide the essential functions for inlet and outlet ventilation with heat recovery in a single apparatus, gas wall heating boilers, which combine the functions of a complete heating control centre in the smallest space, and e.g. solar pumps and control groups, which combine the necessary accessories for collectors and solar storage in one constructional unit. However these individual constructional units have several disadvantages. Individual manufacturers have noticed this potential and offer a compact solution for the passive house-one-family house that combines all heating, ventilation and warm water provision functions. These systems took over the market lead in the field of one-family house-passive house. (orig.) [German] Die bisher am Markt erhaeltlichen Loesungen stellen im wesentlichen eine Kombination aus Einzelteilen dar, die den im Installations-Handwerk ueblichen Verfahrensweisen entsprechend auf den Baustellen individuell zu funktionierenden Einheiten verbunden werden. Innerhalb des jeweiligen Gewerkes gibt es verschiedene Baueinheiten. Man unterscheidet Lueftungsgeraete, die die wesentlichen Funktionen zur Be- und Entlueftung mit Waermerueckgewinnung in einem Geraet zur Verfuegung stellen, Gas-Wandheizkessel, die die Funktion einer ganzen Heizzentrale auf kleinstem Raum buendeln, und z.B. Solarpumpen und Regelgruppen, die das erforderliche Zubehoer fuer die Verbindung von Kollektoren und Solarspeicher in einer Baugruppe sammeln. Diese einzelnen Bausteine haben jedoch mehrere Nachteile. Einzelne Hersteller haben das Potential erkannt und bieten eine

  10. Analgesic therapy of skeletal metastases with radionuclides; Schmerztherapie von Skelettmetastasen mit offenen radioaktiven Stoffen

    Steinke, R.; Hartung, D.; Helmholz, T.; Otto, H.J. [Magdeburg Univ. (Germany). Medizinische Fakultaet


    The radionculide therapy of bone metastases is an unspecific palliative treatment of metastatic skeletal pain especially useful in patients suffering in multiple sites. In these cases the long-term administration of increasing doses of analgesics such as opiate which have important side effects can be reduced. The aim of this therapy is pain relief and improvement of quality of life in patients with advanced cancer. This report is focusing on options, indications and contraindications of the radionuclide therapy of metastases and on used radionuclides such as Strontium-89, Yttrium-90, Rhenium-186 (188) and Samarium-153. In oncology, the analgesic therapy using boneseeking radiopharmaceuticals in combination to drug adminstration shoud gain more importance because this therapy can be administered on an outpatient basis. (orig.) [German] Die nuklearmedizinische Strahlentherapie von Skelettmetastasen ist eine unspezifische, symptomatisch-palliative Schmerztherapie von ossaeren Metastasen. Sie ist insbesondere bei multiplen Lokalisationen eine erfolgreiche und kostenguenstige Therapieoption, die zu einer Einsparung von Analgetika, v.a. von stark nebenwirkungsbehafteten Opiaten, fuehren kann. Die palliative Schmerztherapie hat das primaere Ziel, bei einem in der Regel fortgeschrittenen Tumorleiden durch die Schmerzlinderung die Lebensqualitaet des Patienten deutlich zu verbessern. In der vorliegenden Arbeit werden die Moeglichkeiten, Indikationen und Kontraindikationen der Radionuklidtherapie vorgestellt und die einzelnen Radiopharmaka, die zur Anwendung kommen koennen (Sr-89, Y-90, Re-186[188], Sm-153), einander gegenuebergestellt. Die nuklearmedizinische Schmerztherapie, die haeufig noch zu weit im Hintergrund steht, sollte als Ergaenzung zur medikamentoesen Therapie weiter in den Blickpunkt der Onkologie gerueckt werden, da sie ohne stationaeren Aufenthalt auch von erfahrenen niedergelassenen Nuklearmedizinern durchgefuehrt werden kann. (orig.)

  11. PET in patients with clear-cut multiple chemical sensitivity (MCS); PET bei Patienten mit klar definierter multipler chemischer Sensibilitaet (MCS)

    Bornschein, S. [Toxikologische Abt. der II. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Klinik und Poliklinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Hausteiner, C.; Foerstl, H. [Klinik und Poliklinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Drzezga, A.; Schwaiger, M. [Nuklearmedizinische Klinik und Poliklinik der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Bartenstein, P. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Universitaetsklinikum Mainz (Germany); Zilker, Th. [Toxikologische Abt. der II. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany)


    Aim: Multiple chemical sensitivity (MCS) is a controversially discussed symptom complex. Patients afflicted by MCS react to very low and generally non-toxic concentrations of environmental chemicals. It has been suggested that MCS leads to neurotoxic damage or neuroimmunological alteration in the brain detectable by positron emission tomography (PET) and single photon emission computer tomography (SPECT). These methods are often applied to MCS patients for diagnosis, although they never proved appropriate. Method: We scanned 12 MCS patients with PET, hypothesizing that it would reveal abnormal findings. Results: Mild glucose hypometabolism was present in one patient. In comparison with normal controls, the patient group showed no significant functional brain changes. Conclusion: This first systematic PET study in MCS patients revealed no hint of neurotoxic or neuroimmunological brain changes of functional significance. (orig.) [German] Ziel: Multiple chemische sensibilitaet (MCS) ist ein umstrittenes Krankheitsbild, das durch Reaktionen auf geringe, fueer Normalpersonen unschaedliche Mengen an Umweltchemikalien gekennzeichnet ist. Es wurde postuliert, dass MCS zu neurotoxischer Schaedigung bzw. neuroimmunologischer Veraenderung im Gehirn fuehrt, die mittels funktioneller bildgebender Verfahren, z. B. positronenemissionstomographie (PET), single-photon-emissions-computer-tomographie (SPECT) dargestellt werden koennte. Obwohl hierfuer kein wissenschaftlicher Beleg erbracht wurde, werden diese Methoden vielfach diagnostisch bei MCS-Patienten eingesetzt. Methode: Wir untersuchten 12 MCS-Patienten mit PET, um etwaige funktionelle Hirnveraenderungen nachzuweisen. Ergebnisse: Im Einzelvergleich war bei einem Patienten ein diskreter Glukose-Hypometabolismus in einzelnen Hirnregionen vorhanden. Im Gruppenvergleich konnte keine signifikante Abweichung von der Norm gefunden werden. Schlussfolgerung: Diese erste systematische PET-Studie bei MCS-Patienten erbrachte keinen

  12. Achilles tendon and sports; Die Achillessehne im Sport

    Ulreich, N.; Kainberger, F. [Univ.-Klinik fuer Radiodiagnostik Wien (Austria); Huber, W.; Nehrer, S. [Univ.-Klinik fuer Orthopaedie Wien (Austria)


    Because of the rising popularity of recreational sports activities achillodynia is an often associated symptom with running, soccer and athletics. Therefore radiologist are frequently asked to image this tendon. The origin of the damage of the Achilles tendon is explained by numerous hypothesis, mainly a decreased perfusion and a mechanical irritation that lead to degeneration of the tendon. High-resolution technics such as sonography and magnetic resonance imaging show alterations in the structure of the tendon which can be graduated and classified. Manifestations like tendinosis, achillobursitis, rupture and Haglunds disease can summarized as the tendon overuse syndrom. A rupture of a tendon is mostly the result of a degeneration of the collagenfibres. The task of the radiologist is to acquire the intrinsic factors for a potential rupture. (orig.) [German] Aufgrund des starken Anstiegs des Freizeitsportes sind Achillodynien ein besonders mit Laufsport, Fussball und Leichtathletik assoziiertes Symptom und die Indikation zur radiologischen Abklaerung wird oft gestellt. Die Entstehung von Sehnenschaeden wird durch eine Reihe von Hypothesen erklaert, wobei eine gestoerte Gewebeperfusion und eine mechanische Irritation als Hauptursachen angesehen werden, die zur Degeneration des Sehnengewebes und des umgebenden Gleitlagers fuehren. Sie koennen aufgrund sonographischer und MR-tomographischer Zeichen meist klar klassifiziert und graduiert werden, wobei hochaufloesende Techniken eine wesentliche Voraussetzung fuer die subtile Analyse der Sehnenstruktur darstellen. Die einzelnen klinischen Erscheinungsformen wie Tendinose, Achillobursitis, Haglund-Ferse und Sehnenruptur koennen unter dem Begriff des ''Sehnenueberlastungssyndroms'' (Tendon overuse syndrome) subsummiert werden. Rupturen der Achillessehne treten so gut wie immer bei bereits vorgeschaedigtem Kollagenfasergewebe auf, und der radiologischen Diagnostik kommt wesentliche Bedeutung dabei zu

  13. Differentiation of impregnation by non-impregnation of high volatile coal seams; Differenzierung der Anwendung der Traenkarbeit durch Traenkverzicht in fuer die Traenkung ungeeigneten Floezpartien

    Henke, B. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Essen (Germany). Gas and Fire Div.


    Feststellung der Eignung einer Kohlenprobe fuer den Traenkverzicht eroeffnet die Moeglichkeit, durch selektive Betrachtung einzelner Floeze bis hin zu einzelnen Abbaubetrieben den Traenkverzicht auszuweiten. (orig.)

  14. Power engineering. Systems for energy conversion. Compact knowledge for study and profession. 4. upd. and enl. ed.; Energietechnik. Systeme zur Energieumwandlung. Kompaktwissen fuer Studium und Beruf

    Zahoransky, Richard A.


    This textbook imparts to the reader a fundamental understanding for relations of energy conversion processes. It comprises the total spectra of energy engineering, starting with fundamentals of energy process engineering via description of operating power plants (all types) to energy distribution and - storage. Main topics are sustainable energy systems from renewable energy sources. combined systems (e.g. Gas/steam turbine power plants) and plants with cogeneration (e.g. modular cogeneration plants). A new chapter Kyoto-Protocol was created as a concept of emissions-free coal-fired power plants. A new wording for deregulation of energy markets was received. Numerous texts and graphs were been revised. Chapter 18 ''Deregulation of Energy Markets'' is newly revised. Due to its didactic concepts the book directs not only to students but also everybody, who is inerested into actual questions of energy engineering. (org./GL) [German] Dieses Lehrbuch vermittelt dem Leser ein grundlegendes Verstaendnis fuer die Zusammenhaenge der Energieumwandlungsprozesse. Es umfasst die gesamte Bandbreite der Energietechnik. Die Schwerpunkte reichen von nachhaltigen, erneuerbaren Energietechniken, Kombianlagen (z.B. Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerke) ueber Anlagen mit Kraft-Waerme-Kaelte-Kopplung bis hin zum Kyoto-Protokoll. Die 4. Auflage beinhaltet erstmals Uebungsaufgaben mit ausfuehrlichen Loesungen zu den einzelnen Kapiteln. Mehrere Kapitel sind aktualisiert. Das Kapitel 18 ''Liberalisierung der Energiemaerkte'' ist neu gefasst. Aus dem Inhalt Energietechnische Grundlagen - Dampfkraftwerke - Kernkraftwerke - Gasturbinen - Kombinationskraftwerke - Stationaere Kolbenmotoren - Brennstoffzellen - Kraft-Waerme-Kaelte-Kopplung - Wasserkraft - Solartechnik - Windenergie - Biomasse - Geothermie - Energetische Muellverwertung - Energieverteilung und -speicherung - Liberalisierung der Energiemaerkte - Kyoto-Protokoll. (orig.)

  15. The 3-dimensional flow field in front of and behind a cooling fan in case of a realistic installation; Das dreidimensionale Zu- und Abstroemfeld eines Kuehlventilators in einer realitaetsnahen Einbausituation

    Hagelstein, D.; Selen, B.; Hasemann, H.; Rautenberg, M.


    Cooling systems of trucks are often planned by the help of characteristic fan curves that are measured at ideal fan teststands. Normally the real fan installation is different to the test conditions. Therefore the influence of the fan installation on global and local fan characteristics has to be checked. In this paper the influence of the fan installation on the fan performance and the flow field in front of and behind the fan was investigated. A significant influence of the fan cowl on the pressure rise of the fan at lower mass flow rates could be found. The installation of a cooling unit does not have much effect on the flow field around the fan. A motor dummy mounted behind the fan causes a decrease of pressure losses at small mass flow rates. (orig.) [Deutsch] fur Charakterisierung des Betriebsverhaltens von Axiallueftern wie sie in Kuehlsystemen von Nutzfahrzeugen eingesetzt werden, dienen auf speziellen genormten Pruefstaenden erstellte Luefterkennlinien. Bei der Auslegung von Kuehlsystemen werden in der Regel diese unter idealen Verhaeltnissen aufgenommenen Kennlinien herangezogen. Die in realen Fahrzeugen auftretende Einbausituation fuehrt jedoch zu einer starken Veraenderung der Stroemungsverhaeltnisse, so dass sich die Frage stellt, inwiefern die Uebertragbarkeit der Normkennlinien gesichert ist. In diesem Paper werden daher an einem ausgewaehlten Luefter ausgehend von einer auf einem Pruefstand gemessenen Luefterkennlinie die Einfluesse der Luefterzarge, des Kuehlerpaketes und des Fahrzeugmotors auf den Kennlinienverlauf untersucht. Zu diesem Zweck werden Messungen der globalen Eigenschaften des Luefters in unterschiedlichen Einbausituationen durchgefuehrt. Darueber hinaus wird bei ausgewaehlten Betriebspunkten mit Hilfe einer Fuenfloch-Sonde fuer die einzelnen Einbausituationen eine Abtastung des Stroemungsfeldes im Bereich des Luefters durchgefuehrt. Auf diese Weise soll ein Zusammenhang zwischen lokalen Aenderungen im Stroemungsfeld und globalen

  16. Management von Article Processing Charges - Herausforderungen für Bibliotheken

    Kai Geschuhn


    Full Text Available Seit mehreren Jahren betreiben Hochschulbibliotheken Publikationsfonds, um Open-Access-Artikelgebühren, Article Processing Charges, für die Autorinnen und Autoren ihrer Einrichtungen zu übernehmen. Der dynamische Anstieg der Open-Access-Publikationen in den letzten Jahren wirft die Frage auf, ob die derzeitigen Verfahren zwischen Verlagen und wissenschaftlichen Einrichtungen stabil genug sind und bei einer vollständigen Umstellung auf Open Access skalieren. Die Max Planck Digital Library übernimmt derzeit jährlich zentral Gebühren für etwa 600 Open-Access-Artikel aus der Max-Planck-Gesellschaft. Der Beitrag gibt einen Überblick über die strategischen Hintergründe dieser zentralen Kostenübernahme und zeigt anschließend die einzelnen Prozessschritte sowie die Hürden hierbei auf. Die größten Desiderate im Hinblick auf die Etablierung effizienter und nachhaltiger Prozesse sind optimierte Artikel-Einreichungssysteme, eine bessere Autorenidentifizierung sowie ein vereinheitlichtes, verbessertes Reporting. Dedicated funds for Open Access publishing have been a strategic instrument at German university libraries for some years. The dynamically growing number of Open Access publications raises the question whether the processes for handling article processing charges (APC between libraries and publishers are organized sustainably enough to support a full transition to Open Access. On behalf of Max Planck researchers, the Max Planck Digital Library centrally processes about 600 invoices for Open Access articles per year. This paper explains the strategic background and also describes the individual steps which are necessary for assuming charges centrally and the barriers which can emerge during this process. In order to establish smooth and scalable processes, the main desiderata are the optimization of article submitting systems, a better author identification and allocation, and improved reporting.

  17. On the propagation of elastic waves in acoustically anisotropic austenitic materials and at their boundaries during non-destructive inspection with ultrasound

    Munikoti, V.K.


    In this work the propagation behaviour of ultrasound in austenitic weld metal has been analyzed by the time-harmonic plane wave approach. Bounded beam and pulse propagation as occurring in ultrasonic testing can be sufficiently dealt with by this approach. More sophisticated approaches principally do not offer any improvements in the results of plane wave modeling except for diffraction and aperture effects and, therefore, the subject matter of this work has been limited to plane wave propagation in the bulk of the medium and at different types of interfaces. Inspite of the fact, that the individual columnar grains of the weld metal have cubic symmetry, the austenitic weld metal as a whole exhibits cylinder-symmetrical texture, as substantiated by metallurgical examination, and therefore has been treated as an anisotropic poly-crystalline medium with transverse isotropic symmetry. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit wird die Ultraschallausbreitung in akustisch anisotropen, homogenen Werkstoffen mit stengelkristalliner Textur wie austenitischen Plattierungen und Schweissverbindungen, austenitischem Guss oder geschweissten Komponenten aus austenitischem Guss modelliert. Wie die in dieser Arbeit referierten metallurgischen Untersuchungen gezeigt haben, koennen austenitisches Schweissgut und stengelkristallin erstarrter austenitischer Guss makroskopisch als polykristallines Medium mit zylindersymmetrischer Textur behandelt werden, also als Medium mit transversal isotroper Symmetrie, obwohl mikroskopisch die einzelnen Stengelkristallite kubische Symmetrie aufweisen. Die Schallausbreitung wird mit Hilfe des Ansatzes ebener Wellen modelliert. Obwohl bei der Ultraschallpruefung gepulste und begrenzte Schallbuendel verwendet werden, liefert dieser Ansatz die bei der Ultraschallpruefung beobachteten Wellenarten mit Geschwindigkeiten und Polarisationen, Schallbuendelablenkung und Reflexion und Brechnung nach Richtung und Amplitude, so dass ueber das Modell der ebenen

  18. Overall energetic situation; Energiewirtschaftliche Gesamtsituation

    Fahl, Ulrich; Blesl, Markus [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER); Thoene, Eberhard [Zentrum fuer Energieforschung (ZfES), Stuttgart (Germany)


    The different influence of climatic, economic and structural conditions lead 2014 in Germany in total to a significant decline in primary energy demand. There the influences of the individual setting has affected differently. The further improving economic developments influenced the energy demand in industry and commerce during the year only slightly to increase the consumption. The annual average of the still high energy prices and measures to improve efficiency affected both in private consumption as well as in industrial and commercial sector a damping of consumption. However, the greatest influence on the development of consumption is resulting from the exceptionally mild weather, whereby the energy demand for the provision of space heating declined strongly compared at an average year. Overall, the primary energy consumption decreased by the increased influence of demand-reducing conditions over the previous year -4.7%, reaching its lowest level for the whole levels of Germany since 1990. [German] Der unterschiedliche Einfluss der klimatischen, oekonomischen und strukturellen Rahmenbedingungen fuehrte 2014 in Deutschland insgesamt zu einem erheblichen Rueckgang bei der Primaerenergienachfrage. Dabei wirkten sich die Einfluesse der einzelnen Rahmenbedingungen unterschiedlich aus. Die sich weiter verbessernde konjunkturelle Entwicklung beeinflusste die Energienachfrage bei Industrie und Gewerbe im Verlauf des Jahres nur leicht verbrauchssteigernd. Das im Jahresdurchschnitt immer noch hohe Energiepreisniveau und Massnahmen zur Effizienzsteigerung wirkten sich dagegen sowohl beim privaten Konsum als auch in Industrie und Gewerbe verbrauchsdaempfend aus. Der groesste Einfluss auf die Verbrauchsentwicklung resultiert jedoch aus der aussergewoehnlich milden Witterung, wodurch die Energienachfrage fuer die Bereitstellung von Raumwaerme im Vergleich zu einem Durchschnittsjahr stark zurueckging. Insgesamt verringerte sich durch den staerkeren Einfluss der

  19. Das Knochenmaterial: Ein Nano-Komposit aus Mineral und Kollagen

    Fratzl-Zelman N


    Full Text Available Eine wesentliche Aufgabe des Knochens ist seine Stützfunktion für den Körper. Die dafür notwendigen mechanischen Eigenschaften erhält der Knochen durch seinen komplexen hierarchischen Aufbau. Makroskopisch unterscheidet man Geometrie und die innere Architektur im spongiösen und im kompakten Knochen (Röhrenknochen. Das Knochenmaterial selbst ist aus komplexen Strukturen bis zur Größenordnung von wenigen Nanometern aufgebaut. Auf der untersten Ebene ist die Knochenmatrix ein Kompositmaterial aus 2 Komponenten mit ganz unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften. Es besteht aus langen elastischen Fasern aus Typ-I-Kollagenfibrillen, in die harte 2–4 Nanometer dicke Kalziumphosphatpartikel eingelagert sind. Für die mechanische Kompetenz dieses Materials spielen viele Faktoren eine Rolle. Abweichungen z. B. im Aufbau oder bei der Quervernetzung der Kollagenmoleküle sowie in der Form, Größe und Anordnung der Mineralpartikel bewirken Veränderungen der mechanischen Eigenschaften. Wesentlich bestimmt auch der Grad der Mineralisierung die Elastizität (Steifigkeit des Knochenmaterials. Bei Knochenerkrankungen können die beschriebenen Veränderungen im Knochenmaterial zu einem erhöhten Frakturrisiko führen. In vielen Fällen ist es daher wichtig, zusätzlich zu den biochemischen Parametern und der klinischen DEXAKnochendichtemessung eine Knochenbiopsie des betroffenen Patienten zu untersuchen. Neue methodische Ansätze erlauben es, gezielt bestimmte hierarchische Ebenen des Materials zu überprüfen und die Auswirkungen von Erkrankungen auf das Knochenmaterial zu erfassen. Diese Information ist nicht nur für das Verstehen verschiedenster Erkrankungen generell notwendig, sondern kann auch zur Bestimmung des Frakturrisikos und für die Therapieentscheidung für den einzelnen Patienten wichtig sein.

  20. Update: SPECT in der Diagnostik von Parkinson-Syndromen

    Pirker W


    Full Text Available Die Diagnose des Morbus Parkinson fußt primär auf Anamnese und klinischer Untersuchung. Die Abgrenzung von milden Bewegungsstörungen bei ansonsten gesunden älteren Personen, von medikamenteninduzierten und vaskulären Parkinson-Syndromen sowie von Tremor-Syndromen kann jedoch schwierig sein. Die Differenzierung zwischen M. Parkinson und atypischen Parkinson-Erkrankungen wie der Multisystematrophie (MSA und der progressiven supranukleären Paralyse (PSP ist im Frühstadium häufig unmöglich und kann auch in fortgeschrittenen Stadien Probleme bereiten. Die SPECT-Untersuchung mit Dopamin-Transporter- (DAT- Liganden wie 123I-FP-CIT erlaubt mit wenigen Ausnahmen bereits im Frühstadium eine Dokumentation der dopaminergen Degeneration beim M. Parkinson und atypischen Parkinson- Erkrankungen und damit meist eine Abgrenzung von nichtdegenerativen Parkinson- und Tremor-Syndromen. Sie kann die einzelnen degenerativen Parkinson-Syndrome jedoch nicht voneinander unterscheiden. Die Untersuchung postsynaptischer Dopamin- D2-Rezeptoren mit der 123I-IBZM-SPECT kann zur Differenzierung von M. Parkinson und MSA bzw. PSP beitragen. Neueren Untersuchungen zufolge dürften die Untersuchung des zerebralen Glukosemetabolismus mittels 18F-FDG-PET sowie moderne MRT-basierte Methoden in dieser Fragestellung jedoch eine höhere Sensitivität und Spezifität haben. Während Medikamente die diagnostische Aussagekraft von DAT-SPECT-Untersuchungen selten beeinflussen, kann das Ergebnis der IBZM-SPECT sowohl durch dopaminerge Substanzen als auch durch Dopaminantagonisten stark verfälscht werden. Die richtige Interpretation von SPECT-Daten setzt darüber hinaus die Kenntnis der individuellen strukturellen bildgebenden Befunde voraus. Eine MRT- oder CCTUntersuchung sollte zum Ausschluss von läsionellen Parkinson-Syndromen und zur Dokumentation von Kopathologien immer Bestandteil der Parkinson-Abklärung sein.

  1. EU workshop: Monitoring of environmental impacts of genetically modified plants

    Miehe, A. (ed.); Miklau, M.; Gaugitsch, H.; Heissenberger, A.


    The main goal of the workshop was to initiate a discussion on how monitoring of GMOs should be - or can be - implemented. Monitoring shall help to detect in an early stage possible 'direct', 'indirect', 'immediate' and 'delayed' effects resulting from the deliberate release of GMOs into the environment, but there is still no consensus on the scope, the methods and the duration of such monitoring programmes. Since the term 'monitoring', but also other terms in this field (e.g. general surveillance) are still subject to various interpretations, it was also necessary to deal with definitions. Moreover the intention of the workshop was an exchange of experience on monitoring projects already conducted in some of the Member States and an exchange of views on monitoring concepts developed so far. (orig.) [German] Ziel des Workshops war es, eine Diskussion darueber zu beginnen, wie das Monitoring von GVO umgesetzt werden kann bzw. soll. Ein Monitoring soll dazu dienen, so frueh wie moeglich moegliche direkte, indirekte, unmittelbare und verzoegerte Effekte, die sich aus der Freisetzung von GVO in die Umwelt ergeben koennten, zu erfassen. Ueber den Umfang, die Methoden und die Dauer solcher Monitoringprogramme besteht allerdings noch weitgehend Uneinigkeit. Da der Begriff 'Monitoring' - aber auch andere Begriffe in diesem Zusammenhang, wie zum Beispiel 'general surveillance' - unterschiedlich interpretiert werden, war es auch notwendig, sich mit der Bestimmung dieser und anderer Begriffe zu beschaeftigen. Darueber hinaus war beabsichtigt, einen Ueberblick ueber Monitoringprojekte, die in einzelnen Mitgliedstaaten existieren und einen Meinungsaustausch ueber bereits entwickelte Monitoringkonzepte zu ermoeglichen. (orig.)

  2. Assistance system for helicopter pilots in the starting and landing phase; Assistenzsystem zur Unterstuetzung von Hubschrauberpiloten bei An- und Abflug

    Rataj, J.; Bender, K.; Kohrs, R. [DLR Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig (Germany). Inst. fuer Flugfuehrung


    Pilot assistance systems as a rule serve to support the pilot in a single task and are independent of each other and of other board systems. The task of connecting the information and bridging the information gap between the single systems remains with the pilot. The contribution presents a new system which combines existing and new support functions in a single system with a standardized man-machine interface. All data acquired are combined in a central data pool connected with a database to provide a central information system. The new system takes account of human behaviour patterns and thus improves the man-machine interactions. [German] Das vorgestellte Unterstuetzungssystem verbessert die Sicherheit und Effizienz sowie die Umweltvertraeglichkeit beim An- und Abflug von Hubschraubern in bekanntem Gelaende durch einen neuen Ansatz beim Entwurf von Mensch-Maschine-Systemen (MMS). Moderne Systeme zur Unterstuetzung von Piloten werden bislang fuer die Loesung einer einzelnen Flugaufgabe, wie z.B. Autopilot oder Flugbahnplanung, unabhaengig von dem jeweiligen Missionsabschnitt sowie der weiteren Systeme an Bord ausgelegt. Die daraus entstehenden Grenzen im Informationsfluss zwischen den Einzelsystemen sind bei dieser Art der Auslegung von den Piloten zu ueberwinden. Das in diesem Artikel vorgestellte Unterstuetzungssystem fasst vorhandene und neue Unterstuetzungsfunktionen in einem System mit einer einheitlichen Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) zusammen und hebt damit die Grenzen zwischen den Einzelsystemen auf. Die Sammlung der an Bord vorhandenen Informationen im zentralen Datenpool und dessen Verknuepfung mit einer Datenbank bilden die Wissensbasis des Unterstuetzungssystems, das zentrale Informationssystem. Der neue Ansatz bei der Auslegung des Unterstuetzungssystems traegt dem menschlichen Verhalten der Operateure bei Fuehrungs- und Steuerungsaufgaben Rechnung, woraus eine deutlich verbesserte Aufgabenteilung und Kooperation zwischen Mensch und Maschine

  3. Ovarian ablation in the adjuvant treatment of breast cancer: GnRH-analogues, ovarectomy or radiocastration - 'The philosopher's stone' instead of 'Chamber of secrets'?; Ovarielle Suppression in der adjuvanten Therapie des Mammakarzinoms: GnRH-Analoga, Ovarektomie oder Radiomenolyse - 'Stein der Weisen' statt 'Kammer des Schreckens'?

    Hoffmann, W.; Schiebe, M. [Staedtisches Klinikum Braunschweig (Germany); Seegenschmiedt, H. [Alfried-Krupp-Krankenhaus, Essen (Germany)


    Background: Ovarian suppression in the adjuvant treatment of perimenopausal women with breast cancer is an important option. The therapeutic goal can be accomplished by administration of GnRH-analogues, ovarectomy or radiocastration. Patients and methods: We describe the advantages and the therapy related side effects and compare the different treatment modalities with each other. Results: Because of its reversibility and patients' compliance GnRH-analogues seem to be advantageous especially in younger premenopausal women. When longer term side effects of artificially induced menopause are less important, therapeutic alternatives such as radiocastration or ovarectomy are effective without obvious superiority between these options. Conclusion: Even in the background of the increasing use of GnRH-analogues radiocastration remains still a therapeutic alternative because of its cost-effectiveness and feasibility. This accounts especially for peri- or premenopausal women above the age of 45. (orig.) [German] Hintergrund: Bei praemenopausalen Patienten mit rezeptorpositiven Mammakarzinomen stellt die ovarielle Suppression einen wichtigen Schritt in der adjuvanten Therapie dar. Neben den GnRH-Analoga kommen hierfuer die Ovarektomie oder die Radiomenolyse infrage. Patienten und Methode: Die vorliegende Arbeit stellt die Vorteile der einzelnen Therapieoptionen den therapiebedingten Nebenwirkungen gegenueber und vergleicht die Methoden untereinander. Ergebnisse: Wegen der Reversibilitaet und der Patientenakzeptanz sollten GnRH-Analoga besonders bei juengeren praemenopausalen Patientinnen angewendet werden. In der Differentialtherapie von Patientinnen, bei denen die Langzeitnebenwirkungen einer iatrogen induzierten Menopause weniger zu befuerchten sind, kommen auch die anderen Verfahren in Betracht. Hierbei stehen Radiomenolyse und Ovarektomie gleichwertig nebeneinander. Schlussfolgerung: Die differentialtherapeutische Entscheidung zu einer der Methoden sollte

  4. Glosas marginais ao “Tratado de Economia Política” de Adolfo Wagner - Karl Marx

    Evaristo Emigdo Colman


    Full Text Available   Estas glosas marginais são o último trabalho econômico de Marx. foram encontradas num caderno de extratos de leituras dos anos 1881-82 intitulado “Coisas econômicas em geral (X”. As glosas que publicamos aqui são uma seleção traduzida da edição de O Capital preparada e publicada pelo “Instituto Marx-Engels-Lênin” de Moscou (Verlag für Literatur und Politik, Viena-Berlin, pp. 841-853 (Apêndice. Para facilitar a compreensão destas glosas (que não foram redigidas por Marx para serem publicadas, pois, se trata só de notas-comentários de leituras, os redatores alemães desta edição interpolaram no texto algumas palavras esclarecedoras, entre colchetes. Também da mesma edição alemã foram tomadas as notas que aqui figuram com a indicação (Ed.. O título exato do livro à que se referem as glosas de Marx é: Adolf Wagner, Allgemeine oder theoretische Volkswirstschaftslehre, Ester Teil. Grundlegung. Grundlagen der Volkswirstschaft Volkswirstschaft und Recht, besonders Vermörensrecht. Segunda edição notavelmente corrigida e aumentada, Liepzig e Heldberg, 1879. Publicado como o Tomo I do Lehrbuch der politischen Oekonomic in einzelnen selsbständugen Abteilungen, reed. por A. Wagner e E. Natze. (Ed..  

  5. Life cycle assessment of the selective catalytic reduction; Oekobilanzierung des selektiven katalytischen Reduktionsverfahrens

    Barzaga-Castellanos, L.; Kayser, G.; Markert, B. [Lehrstuhl Umweltverfahrenstechnik, Internationales Hochschulinstitut Zittau (Germany); Neufert, R. [Siemens AG, Bereich Energieerzeugung (KWU), Keramik- und Porzellanwerk Redwitz, Bereich Katalysatoren (Germany)


    This paper describes the overall reduction of the environmental impact by the use of selective catalytic reduction (SCR) determined by a investigation of the life cycle assessment of SCR systems for power plants. The overall reduction of the environmental impact by the use of SCR was determined under consideration of the total product life cycle from manufacture of the starting materials through catalyst production and use in the power plant to processing for recycling. Following clear specification of the overall system limits and definition of the goals for the analysis to be performed, the inventory analyses were determined for the individual process steps and in summary for the overall process cycle/sequence under consideration of basic SCR application variants in the power plant. The inventory analysis was used to generate the impact assessment and improvement assessment. This work was performed using the concept given by Braunschweig, A., and Mueller-Wenk, R. [5]. Other tools of environmental management of products and processes used were the methods of process cycle/sequence analysis, process input-output analysis and cumulative energy consumption or expenditure [14]. (orig.) [Deutsch] Zur Ermittlung der Brutto-Umweltbelastung durch Einsatz des selektiven katalytischen Reduktionsverfahrens (selective catalytic reduction, SCR) unter Beruecksichtigung des gesamten Produktlebenszyklus von der Herstellung der Vorprodukte ueber die Produktion der Katalysatoren und den Einsatz im Kraftwerk bis zur Aufbereitung zur Wiederverwertung wurde das Instrumentarium Oekobilanz angewandt. Nach einer eindeutigen Festlegung der gesamten Systemgrenzen und Definition der Ziele fuer die durchzufuehrende Analyse wurden die Sachbilanzen fuer die einzelnen Prozessschritte und zusammenfassend die Sachbilanz fuer die gesamte Prozesskette unter Beruecksichtigung grundsaetzlicher Anwendungsvarianten des SCR-Verfahrens im Kraftwerk erstellt. Auf der Sachbilanz aufbauend erfolgte die

  6. Uro Island I – Game-based E-Learning in der Urologie

    Dern, Peter


    Full Text Available Game-based Learning verspricht gegenüber traditionellen Lernformen eine höhere Motivation des Lernenden, indem Lerninhalte in einer hoch-interaktiven, Regel-kontrollierten und kompetitiven Form präsentiert werden, und fördert nicht nur die Anwendung kognitiver sondern auch affektiver und psycho-motorischer Fähigkeiten. Mit Uro Island I wird hier ein Spiel-basiertes E-Learning-Programm für die „Beurteilung pathologischer Urinbefunde“ präsentiert, das das Genre der Adventure-Games für die medizinische Lehre nutzbar macht. Dazu wurden didaktische Spiel-Elemente und Sequenzen für Adventure-Games entwickelt, die geeignet sind entsprechend der spezifischen Inhalte und ihrer Kontexte medizinisches Wissen zu vermitteln. In einer Nutzbarkeitsanalyse (n=14 konnte gezeigt werden, dass die Studierenden im Wesentlichen gut mit Uro Island I arbeiten konnten, wobei lediglich die zu umfangreiche Länge der Dialoge negativ bewertet wurde. Die Spiel-Elemente zur Wissensvermittlung wurden entsprechend der Komplexität der medizinischen Inhalte und der Erfahrung der Studierenden mit Computerspielen sehr unterschiedlich aber grundsätzlich positiv bewertet. Der Spielspaß ist trotz der medizinischen Inhalte des Spieles erhalten geblieben, so dass die meisten Studierenden auch weitere Module von Uro Island I spielen würden. Mit Uro Island I wurde ein Adventure-Game für die Urologische Lehre entwickelt, mit dem gezeigt werden kann, dass es möglich ist, den Lerninhalt einer kompletten urologischen Unterrichtseinheit in diesem Format effektiv abzubilden. Es ist gelungen in einzelnen Spiel-Elementen und Sequenzen komplexe medizinische Sachverhalte in diesem Genre abzubilden, wobei der Spielspaß erhalten geblieben ist.

  7. Therapeutic options in the treatment of cartilage defects: techniques and indications; Therapieoptionen zur Behandlung von Knorpelschaeden: Techniken und Indikationen

    Resinger, C.; Vecsei, V.; Marlovits, S. [Universitaetsklinik fuer Unfallchirurgie, Medizinische Universitaet Wien (Austria)


    Cartilage is composed of chondrocytes embedded within an extracellular matrix of collagens, proteoglycans, and noncollagenous proteins. Together, these structures maintain the unique mechanical properties and manifest its striking inability to heal even the most minor injury. This review presents the principles of cartilage structure and the biological background of cartilage repair and gives information about the surgical techniques for treating cartilage defects. The response of cartilage to injuries differs from that of other tissues because of its avascularity, the immobility of chondrocytes and the limited ability of mature chondrocytes to proliferate and alter their synthetic patterns. Surgical therapeutic efforts in treating cartilage defects have focused on bringing new cells and tissues capable of chondrogenesis into the lesions and facilitating the access to the vascular system. The right indication and the treatment of joint instability and axis deformation are essential for the successful use of cartilage repair procedures. (orig.) [German] Das artikulaere Knorpelgewebe besteht aus einer einzelnen Zellpopulation, integriert in ein dreidimensionales Netzwerk hochorganisierter Matrixstrukturen. Dieser feingewebliche Aufbau bestimmt die einzigartigen mechanischen Eigenschaften, limitiert aber auch die physiologischen Reparationsmoeglichkeiten von Knorpeldefekten. Diese Uebersicht beschreibt die Grundlagen der Knorpelbiologie und die Mechanismen der Knorpelreparatur und behandelt die klinischen Ergebnisse chirurgischer Techniken zur Therapie umschriebener Knorpeldefekte. Die chirurgischen Techniken zur Therapie lokalisierter Defekte der Gelenkoberflaeche versuchen durch die Integration biologischer Mechanismen die mangelnde Regenerationsfaehigkeit artikulaeren Knorpels zu ueberwinden. Die Techniken der Transplantation chondrogener Gewebe wurden in juengster Zeit durch die Defektauffuellung mit autologen Chondrozyten erweitert. Eine klare Indikationsstellung

  8. Manual of low-capacity bioenergy systems; Handbuch Bioenergie-Kleinanlagen

    Hartmann, H. (ed.); Thuneke, K.; Hoeldrich, A.; Rossmann, P.; Meier, L.; Eismann, H.; Nielsen, H.


    The manual attempts a systematic presentation of the current knowledge on the use of biogenic fuels in low-capacity systems. Fundamental and complex technical knowledge is presented in a simple and popular manner, and technical, organisational, economic and legal problems relating to practical application are presented with a view to practical application. This makes the book interesting as a projecting and decision aid for private and public decision-makers. The book addresses private households, small industries, planners and architects, fuel producers and retailers, private and public consultants, and others. (orig.) [German] Im vorliegenden Leitfaden wird versucht, das Wissen ueber den Einsatz biogener Brennstoffe in kleineren Anlagen zu systematisieren und aufzubereiten. Dabei wird der Versuch unternommen, einerseits grundlegende, zum Teil komplexe Zusammenhaenge allgemein verstaendlich darzustellen und andererseits anwendungsbezogene technische, organisatorische, wirtschaftliche und rechtliche Fragen umfassend zu beantworten. Dadurch kann der Leitfaden als Projektierungs- und Ausfuehrungshilfe fuer die am Prozess der Brennstoffbereitstellung und -nutzung beteiligten Akteure aber auch fuer die beratenden oeffentlichen und privaten Einrichtungen dienen. Im Einzelnen soll der Leitfaden - Interesse an der Realisierung eigener Projektideen fuer die Biomassenutzung wecken, - die Beurteilung eigener Spielraeume fuer die Biomassenutzung erleichtern, - Basiswissen vermitteln, - einen Ueberblick ueber die technischen Moeglichkeiten im Bereich kleiner Anlagen geben, - Hilfestellung bei der Bewertung von biogenen Brennstoffen und ihren Einsatzmoeglichkeiten bieten, - die Systemauswahl und -konfiguration erleichtern, - Sicherheit im Umgang mit den Fachbegriffen vermitteln, - die rechtlichen Rahmenbedingungen vorstellen, - Planungsdaten liefern und Fehleinschaetzungen vermeiden helfen, - Verbesserungsmoeglichkeiten an bereits existierenden Anlagen aufzeigen, - die

  9. Pancreatitis. An update; Pankreatitis. Ein Update

    Schreyer, A.G. [Universitaetsklinikum Regensburg, Institut fuer Roentgendiagnostik, Regensburg (Germany); Grenacher, L. [Diagnostik Muenchen, MVZ Radiologie, Muenchen (Germany); Juchems, M. [Klinikum Konstanz, Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Konstanz (Germany)


    Acute and chronic pancreatitis are becoming increasingly more severe diseases in the western world with far-reaching consequences for the individual patient as well as the socioeconomic situation. This article gives an overview of the contribution of radiological imaging to the diagnostics and therapy of both forms of the disease. Acute pancreatitis can be subdivided into severe (20 %) and mild manifestations. The diagnostics should be performed with computed tomography (CT) or magnetic resonance imaging (MRI) for assessing necrosis or potential infections only in severe forms of pancreatitis. In chronic pancreatitis transabdominal ultrasound should initially be adequate for assessment of the pancreas. For the differential diagnosis between pancreatic carcinoma and chronic pancreatitis, MRI with magnetic resonance cholangiopancreatography (MRCP) followed by an endoscopic ultrasound-guided fine needle aspiration is the method of choice. For the primary diagnosis for acute and chronic pancreatitis ultrasound examination is the modality of first choice followed by radiological CT and MRI with MRCP examinations. (orig.) [German] Akute und chronische Pankreatitis sind in der westlichen Welt zunehmende schwere Krankheitsbilder mit tiefgreifenden Konsequenzen fuer den einzelnen Patienten sowie soziooekonomisch. Der Beitrag radiologischer Bildgebung zur Diagnostik und Therapie beider Erkrankungsformen soll im vorliegenden Uebersichtsbeitrag diskutiert werden. Die akute Pankreatitis kann in eine schwere (20 %) und milde Verlaufsform unterteilt werden. Lediglich bei den schweren Formen sollte eine CT- oder MRT-Diagnostik bzgl. der Beurteilung von Nekrosen und moeglichen Infektionen erfolgen. Bei der chronischen Pankreatitis genuegt zunaechst eine Beurteilung des Pankreas durch transabdominellen Ultraschall. Hier sind die MRT mit der Magnetresonanzcholangiopankreatikographie (MRCP) sowie die endosonographisch gesteuerte Feinnadelpunktion die Methode, um

  10. Prediction of the flooding process at the Ronneburg site - results of an integrated approach; Flutungsprognose am Standort Ronneburg - Ergebnisse eines integrierten Modellansatzes

    Paul, M.; Saenger, H.-J.; Snagowski, S. [Wismut GmbH, Chemnitz (Germany); Maerten, H. [UIT Dresden (Germany); Eckart, M. [Geocontrol Gera (Germany)


    above sea-level or higher. Ongoing work is focused to derive detailed input parameters for one of the possible discharge areas and to the model calibration based on monitoring results. (orig.) [Deutsch] Zur Vorbereitung und ingenieurtechnischen Begleitung der zum Jahreswechsel 1997/98 eingeleiteten Flutung des untertaegigen Grubengebaeudes am Standort Ronneburg der WISMUT GmbH sowie zur Ableitung und Optimierung von Teilmassnahmen wurde ein integrierter Modellansatz entwickelt, der verschiedene miteinander verknuepfte Einzelmodule beinhaltet. Die wichtigsten Problemstellungen fuer den Modelleinsatz sind: (1) Prognose der Flutungsdynamik (2) Prognose der Lage des Grundwasserspiegels im Nachflutungszustand, der in Richtung Vorflutgebieten austretenden Wassermengen sowie deren Lokation, (3) Prognose der Wasserbeschaffenheit in einzelnen Grubenfeldern waehrend Flutung sowie des nach Flutungsende uebertretenden Grundwassers, (4) Ableitung technologischer Massnahmen und Einschaetzung ihrer Wirksamkeit. Den Modellkern bildet ein Boxmodell, welches die Hohlraumbilanz der Grube sohlen- und grubenfeldbezogen abbildet und dabei die raeumliche Lage sowie die Art der Verbindungen zwischen einzelnen Zellen beruecksichtigt. Neben verschiedenen Typen bergmaennischen Hohlraums wird der entwaesserte geologische Hohlraumanteil unter Beachtung der Kontur des bestehenden Absenkungstrichters und der Beschaffenheit der beeinflussten Lithologien einbezogen. Unter Zugrundelegung der derzeitigen Grubenwasserbilanz sowie technologischer Ablaeufe bei der Einleitung und Steuerung der Flutung (Absperrbauwerke, Zeitpunkt der Ausserbetriebnahme der Wasserhaltungen) erlaubt das Boxmodell Prognoserechnungen zur Flutungsdynamik in einzelnen Feldesteilen. Die Kopplung mit einem Stoffbilanzmodell auf der Basis von PHREEQC gestattet die Prognose der Wasserbeschaffenheit von Teilstroemen waehrend der Flutung sowie die Einschaetzung der Wirksamkeit von Massnahmen zur In-situ-Behandlung der Grubenwaesser. Zur

  11. Effect of magnesium oxide on interfraction prostate motion and rectal filling in prostate cancer radiotherapy. Analysis of a randomized clinical trial

    Harder, Annemarie M. den; Kotte, Alexis N.T.J.; Vulpen, Marco van; Lips, Irene M. [University Medical Center Utrecht, Department of Radiation Oncology, Utrecht (Netherlands); Gils, Carla H. van [University Medical Center Utrecht, Julius Center for Health Sciences and Primary Care, Utrecht (Netherlands)


    der Strahlentherapie in eine Magnesiumoxid- (500 mg 2-mal taeglich) oder eine Plazebogruppe randomisiert. Zuvor haben wir die Wirkung von Magnesiumoxid auf die Bewegung zwischen den einzelnen Bestrahlungsapplikationen untersucht und keinen Unterschied zwischen den Behandlungsarmen gefunden. Die interfraktionaere Prostatabewegung zwischen den beiden Behandlungsarmen als auch das Fuellen des Rektums sowie rektale Luftblasen wurden am Planungs-CT- und MRI-Scan vor der Behandlung geprueft. Es gab keinen statistisch signifikanten Unterschied zwischen den Behandlungsgruppen in Translation und Rotation der Prostata zwischen den Behandlungsfraktionen, ausgenommen fuer die Rotation um die kranial-kaudale Achse. Die Differenz betrug aber weniger als 1 und war daher klinisch nicht relevant. Es gab keinen signifikanten Unterschied in der Menge der rektalen Fuellung und rektaler Lufttaschen zwischen den Behandlungsgruppen. Magnesiumoxid ist nicht wirksam, um bei aeusserer Bestrahlungstherapie die interfraktionaere Prostatabewegung, die Menge der rektalen Fuellung oder rektales Gas zu reduzieren. (orig.)

  12. Final report of the advisory council on climate and energy of the town of Muenster, 1995. Pt. 1. Action recommendations; Endbericht des Beirates fuer Klima und Energie der Stadt Muenster 1995. T. 1. Handlungsempfehlungen

    Gertis, K.; Bach, W.; Deiters, J.; Klopfer, T.; Schallaboeck, K.O.; Weick, H.; Krasutzki, J. [ed.


    This report concludes three years of work of the advisory council on climate and energy at Muenster and contains the results of the investigations. It points out carbon dioxide reduction potentials for the individual sectors and derives recommendations for corresponding action, specifying in greater detail and in part extending the measures proposed by the interim report. By implementing these action recommendations, the target postulated by the federal German government of cutting down carbon dioxide emissions by 25 to 30 per cent by the year 2005 is to be attained at the municipal level. By joining the international climate league, the town of Muenster, moreover, has committed itself to halving per-capita carbon dioxide emissions by 2010 as compared to 1987, thereby even increasing the need for action in the energy and transport sectors of the local government and at the management level of the Muenster town works.- The recommendations of the advisory council on climate and energy submitted in this report form the basis for further action to be taken by the town of Muenster in order to cut down carbon dioxide emissions (orig./KW). [Deutsch] Der vorliegende Bericht schliesst die dreijaehrige Arbeit des Beirates fuer Klima und Energie in Muenster ab und stellt die Ergebnisse seiner Untersuchungen dar. Fuer die einzelnen Sektoren sind hier CO{sub 2}-Reduktionspotentiale aufgezeigt und daraus Handlungsempfehlungen abgeleitet, wobei die bereits im Zwischenbericht enthaltenen Massnahmenvorschlaege praezisiert und z.T. erweitert worden sind. Die Umsetzung dieser Handlungsempfehlungen soll dazu fuehren, auf kommunaler Ebene das von der Bundesregierung postulierte Ziel, einer 25 bis 30%-igen CO{sub 2}-Minderung bis zum Jahr 2005 zu erreichen. Mit dem Beitritt zum Klimabuendnis hat sich die Stadt Muenster darueber hinaus verpflichtet, bis zum Jahr 2010 die CO{sub 2}-Emissionen (pro Einwohner) im Vergleich mit dem Jahr 1987 zu halbieren, was den Handlungsbedarf im Bereich

  13. Pulmonary manifestations in collagen vascular diseases; Pulmonale Manifestationen bei Kollagenosen

    Vogel, M.N.A. [Thoraxklinik, Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie mit Nuklearmedizin, Heidelberg (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Heidelberg (Germany); Kreuter, M. [Thoraxklinik, Universitaetsklinikum Heidelberg, Zentrum fuer interstitielle und seltene Lungenerkrankungen, Pneumologie und Beatmungsmedizin, Heidelberg (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Heidelberg (Germany); Kauczor, H.U. [Radiologische Klinik, Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Heidelberg (Germany); Heussel, C.P. [Thoraxklinik, Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie mit Nuklearmedizin, Heidelberg (Germany); Radiologische Klinik, Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Heidelberg (Germany)


    gewoehnlichen interstitiellen Pneumonie (UIP) als direkte Lungenmanifestation einer rheumatoiden Arthritis mit einer Sensitivitaet von 45 % und einer Spezifitaet von 96 % identifiziert werden. Sowohl die direkte Lungenmanifestation als auch die Medikamententoxizitaet sowie manche Infektionen koennen bei verschiedenen Kollagenosen auf der Duennschicht-MDCT ein aehnliches Bild abgeben. Die Kenntnis von Mustern und Ursachen traegt zur diagnostischen Sicherheit bei. Bei Erstdiagnose einer Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis und pulmonalen Symptomen empfiehlt sich eine Duennschicht-MDCT. Zusaetzlich wird je nach CT-Befund alle 6 bis 12 Monate eine klinische, lungenfunktionelle und bildgebende Verlaufskontrolle empfohlen. In jedem Fall muessen die einzelnen CT-morphologischen Muster der Lungenbeteiligung identifiziert werden. Die Kombination von Informationen zur Anamnese, zu klinischen Befunden und Bildgebung ist Voraussetzung fuer ein adaequates Krankheitsmanagement. (orig.)

  14. Development of a practicable measuring method for continuous determination of the concentration and particle size distribution of dusts in air filter elements. Part project: Development of the scientific groundwork. Final report; Entwicklung eines feldtauglichen Messverfahrens zur kontinuierlichen Bestimmung der Konzentration und Groessenverteilung von Staeuben an Luftfiltereinsaetzen. Teilprojekt: Erarbeitung der wissenschaftlichen Grundlagen. Abschlussbericht

    Weichert, R.; Rulik, O.


    kontinuierlich ueberwacht werden kann. Das Messprinzip basiert auf der Messung des Streulichtes an einzelnen, durch die Messzone gefuehrten Partikeln. Der Messbereich ist auf Partikelgroessen zwischen 0.3 und 30 {mu}m ausgelegt und erfasst damit den wesentlichen Anteil lungengaengiger Staeube. Der Bereich der erfassbaren Partikelkonzentrationen liegt zwischen wenigen mg/m{sup 3} auf der Reingasseite bis zu einigen g/m{sup 3} auf der Rohrgasseite. Um diesen weiten Konzentrationsbereich mit einem Messgeraet abdecken zu koennen, sind besondere Massnahmen erforderlich. Die Entwicklung der dafuer erforderlichen Technologie ist Bestandteil des Vorhabens. (orig./SR)

  15. Power estimation on functional level for programmable processors

    M. Schneider


    Full Text Available In diesem Beitrag werden verschiedene Ansätze zur Verlustleistungsschätzung von programmierbaren Prozessoren vorgestellt und bezüglich ihrer Übertragbarkeit auf moderne Prozessor-Architekturen wie beispielsweise Very Long Instruction Word (VLIW-Architekturen bewertet. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf dem Konzept der sogenannten Functional-Level Power Analysis (FLPA. Dieser Ansatz basiert auf der Einteilung der Prozessor-Architektur in funktionale Blöcke wie beispielsweise Processing-Unit, Clock-Netzwerk, interner Speicher und andere. Die Verlustleistungsaufnahme dieser Bl¨ocke wird parameterabhängig durch arithmetische Modellfunktionen beschrieben. Durch automatisierte Analyse von Assemblercodes des zu schätzenden Systems mittels eines Parsers können die Eingangsparameter wie beispielsweise der erzielte Parallelitätsgrad oder die Art des Speicherzugriffs gewonnen werden. Dieser Ansatz wird am Beispiel zweier moderner digitaler Signalprozessoren durch eine Vielzahl von Basis-Algorithmen der digitalen Signalverarbeitung evaluiert. Die ermittelten Schätzwerte für die einzelnen Algorithmen werden dabei mit physikalisch gemessenen Werten verglichen. Es ergibt sich ein sehr kleiner maximaler Schätzfehler von 3%. In this contribution different approaches for power estimation for programmable processors are presented and evaluated concerning their capability to be applied to modern digital signal processor architectures like e.g. Very Long InstructionWord (VLIW -architectures. Special emphasis will be laid on the concept of so-called Functional-Level Power Analysis (FLPA. This approach is based on the separation of the processor architecture into functional blocks like e.g. processing unit, clock network, internal memory and others. The power consumption of these blocks is described by parameter dependent arithmetic model functions. By application of a parser based automized analysis of assembler codes of the systems to be estimated

  16. Nanostructured films of inorganic-organic hybrid materials for application in photovoltaics; Nanostrukturierte Filme aus anorganisch-organischen Hybridmaterialien fuer die Photovoltaik

    Perlich, Jan


    hierarchischen Morphologien in unterschiedlichen Konfigurationen. Die strukturelle Untersuchung der einzelnen nanostrukturierten TiO{sub 2}-Filme bis hin zum funktionalen Multischichtaufbau als photovoltaische Demonstrationszelle wurde mit konventionell abbildenden Methoden, wie beispielsweise Rasterkraftmikroskopie und Elektronenmikroskopie, als auch der speziellen Kleinwinkel-Roentgenstreumethode unter streifendem Einfallswinkel (GISAXS) durchgefuehrt. (orig.)

  17. Investigations of the metabolism of the hormones ethylen, abscisic acid and indol-3-acetic acid in coniferous trees in forest die-back areas of south western Germany; Untersuchungen zum Haushalt der Hormone Ethylen, Abscisinsaeure und Indol-3-essigsaeure in Nadelbaeumen aus Waldschadensgebieten Suedwestdeutschlands

    Christmann, A.


    The author investigated changes in the hormone metabolism of affected trees; he intended to analyze as many hormones as possible. The investigations were carried out on needles, owing to the fact that the symptoms observed suggested specific disturbances of the needle hormone metabolism. Further, needles are the main point of attack of airborne pollutants. In physiologically healthy trees, the seasonal changes in hormone levels were investigated as a function of different parameters such as forest site, needle age, tree age, and position of sample branches in the tree crown. On this basis, hormone changes resulting from tree disease were characterized for the sample trees. SO{sub 2} and ozone were taken into account in the investigations. It was found that although the development with time of physiological and structural characteristics suggests premature aging of the needles of affected trees, the changes in the hormone metabolism do not correspond to the hormonal control patterns of natural needle aging. SO-2 exposure or a lack of minerals at the forest site are excluded as causes of the observed damage. No conclusive information could be obtained on the effects of ozone. (orig./MG) [Deutsch] Es war ein Ziel dieser Arbeit, nachzuweisen, welche Veraenderungen im Hormonhaushalt erkrankter Baeume vorliegen und dabei moeglichst viele Hormone zu bearbeiten. Die Untersuchungen wurden an Nadeln durchgefuehrt, da die beobachtbaren Symptome fuer eine Stoerung des Hormonhaushaltes vor allem dieser Organe sprachen und sie zudem Hauptangriffsort fuer Luftschadstoffe sind. An physiologisch gesunden Baeumen wurde das Verhalten der einzelnen Hormone im Jahresverlauf in Abhaengigkeit von verschiedenen Einflussgroessen wie Standort, Nadelalter, Baumalter und Position von Probenaesten innerhalb der Baumkrone erarbeitet. Danach wurden die krankheitsbedingten Veraenderungen im Hormonhaushalt der entsprechenden Versuchsbaeume charakterisiert. Die Schadgase SO{sub 2} und Ozon wurden

  18. A guide for implementation of the European Pollutant Emission Register (EPER) in Germany; Leitfaden zur Umsetzung des Europaeischen Schadstoffemissionsregisters (EPER) in Deutschland

    Kuehne, C.; Striegel, G.


    The report presents specifications for implementing the European Pollutant Emission Register (EPER) in Germany. [German] Gemaess Artikel 15 (3) der Richtlinie 96/61/EG ueber die integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung ('IVU-Richtlinie') veroeffentlicht die Kommission alle drei Jahre ein Verzeichnis der wichtigsten Emissionen und ihrer Quellen anhand der von den Mitgliedstaaten uebermittelten Informationen. Fuer die Mitgliedstaaten ergibt sich hieraus die Verpflichtung, die erforderlichen Daten zu erheben, auszuwerten und der Europaeischen Kommission zu berichten. In der Entscheidung der Kommission vom 17. Juli 2000 ueber den Aufbau eines Europaeischen Schadstoffemissionsregisters (EPER- 'European Pollutant Emission Register') 2000/479/EG ('EPER-Entscheidung') werden die Anforderungen an Inhalt und Form dieses Verzeichnisses konkretisiert: - Die Mitgliedstaaten berichten der Kommission ueber die Emissionen in die Luft und in das Wasser aus einzelnen Betriebseinrichtungen. Zu berichten sind die Emissionen bestimmter Schadstoffe, die ueber vorgegebenen Schwellenwerten liegen. Das Berichtsformat fuer die Mitgliedstaaten ist im Anhang A2 der EPER-Entscheidung festgelegt. - Der erste Bericht ist im Juni 2003 vorzulegen und soll Angaben ueber Emissionen im Jahr 2001 (bzw. wahlweise 2000 oder 2002) enthalten. Jeder Mitgliedstaat muss zudem einen zusammenfassenden nationalen Uebersichtsbericht erstellen. - Die Europaeische Kommission wird die Emissionsdaten ueber das Internet der Oeffentlichkeit zugaenglich machen. Fuer die Erhebung der fuer das EPER erforderlichen Daten in Deutschland wird ein schrittweises Vorgehen empfohlen: - Am Anfang steht die Identifizierung von Betriebseinrichtungen mit Taetigkeiten nach Anhang I der IVU-Richtlinie. - Angabe des NACE-Kodes der Betriebseinrichtung und Zuordnung der Anhang I-Taetigkeiten (Quellenkategorie) und des NOSE-P-Kodes gemaess Anhang A3 der EPER-Entscheidung. - Festlegung

  19. Simultaneous determination of arterial input function of the internal carotid and middle cerebral arteries for dynamic susceptibility contrast MRI; Simultane Bestimmung der Arteriellen Inputfunktion fuer die dynamische suszeptibilitaetsgewichtete Magnetresonanztomographie aus der A. carotis interna und der A. cerebri media

    Scholdei, R.; Wenz, F.; Fuss, M. [Radiologische Universitaetsklinik Heidelberg, Abt. Klinische Radiologie und Poliklinik (Germany); Essig, M.; Knopp, M.V. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie


    Teile der ACM in der zweiten Schicht enthalten waren. Insgesamt wurden 17 DSC-MRT Untersuchungen an 10 Personen vorgenommen. Ergebnisse: Sowohl die Anzahl der AIF-relevanten Pixel wie auch das Integral unter der AIF und die ermittelte Maximalkonzentration der AIF aus der ACM waren kleiner im Vergleich zu den Werten der ACI. Die mittlere Transitzeit sowie die Zeit zum Konzentrationsmaximum waren in der ACM groesser, was die computergestuetzte Identifikation der fuer die AIF relevanten Pixel kompliziert. Die Analyse von 5 Datensaetzen einer einzelnen Person zeigte das gleiche Ergebnis und ergab darueber hinaus deutlich kleinere Schwankungen im Vergleich zu den interpersonellen Schwankungen. Schlussfolgerung: Die Bestimmung der AIF aus der ACI ist verglichen mit der prinzipiell moeglichen Bestimmung der AIF aus der ACM vorteilhafter. Die Bestimmung der AIF aus der ACM benoetigt noch zusaetzliche Korrekturen. (orig.)

  20. Development of a practicable measuring method for continuous determination of the concentration and particle size distribution of dusts in air filter elements. Part project: Development of the scientific groundwork. Final report; Entwicklung eines feldtauglichen Messverfahrens zur kontinuierlichen Bestimmung der Konzentration und Groessenverteilung von Staeuben an Luftfiltereinsaetzen. Teilprojekt: Erarbeitung der wissenschaftlichen Grundlagen. Abschlussbericht

    Weichert, R.; Rulik, O.


    kontinuierlich ueberwacht werden kann. Das Messprinzip basiert auf der Messung des Streulichtes an einzelnen, durch die Messzone gefuehrten Partikeln. Der Messbereich ist auf Partikelgroessen zwischen 0.3 und 30 {mu}m ausgelegt und erfasst damit den wesentlichen Anteil lungengaengiger Staeube. Der Bereich der erfassbaren Partikelkonzentrationen liegt zwischen wenigen mg/m{sup 3} auf der Reingasseite bis zu einigen g/m{sup 3} auf der Rohrgasseite. Um diesen weiten Konzentrationsbereich mit einem Messgeraet abdecken zu koennen, sind besondere Massnahmen erforderlich. Die Entwicklung der dafuer erforderlichen Technologie ist Bestandteil des Vorhabens. (orig./SR)

  1. Diagnostic radiology on multiple injured patients: interdisciplinary management; Radiologische Diagnostik beim Polytrauma: interdisziplinaeres Management

    Linsenmaier, U.; Pfeifer, K.J. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum der Univ. Muenchen (Germany); Kanz, K.G.; Mutschler, W. [Chirurgische Klinik Innenstadt, Klinikum der Univ. Muenchen, (Germany)


    ueber 2000 dokumentierten Patienten. Der Radiologe muss bei der Befunderhebung in Kenntnis der klinischen ABC-Regel den Unfallchirurgen und Anaesthesisten unterstuetzen. Die radiologische ABC-Regel ermoeglicht in den einzelnen Phasen der Versorgung eine strukturierte Diagnostik und gezielte Suche nach pathologischen Befunden. In Problemsituationen wird anhand der ABC-Regel eine erneute Evaluation durchgefuehrt. In direkter Kommunikation muessen auffaellige Befunde, deren Bewertung und klinischer Kontext dem Traumateam unverzueglich mitgeteilt werden. Darueber hinaus kann der Radiologe in Kenntnis der Behandlungsalgorithmen ein prioritaetenorientiertes Vorgehen durch interventionelle Massnahmen therapeutisch unterstuetzen. Der klinische Radiologe liefert als aktives Teammitglied nicht nur Bilder zur Diagnosefindung, sondern partizipiert an den diagnostischen und therapeutischen Entscheidungen im Schockraum. (orig.)

  2. Cooling lubricants; Kuehlschmierstoffe

    Pfeiffer, W. [Berufsgenossenschaftliches Inst. fuer Arbeitssicherheit, St. Augustin (Germany); Breuer, D. [Berufsgenossenschaftliches Inst. fuer Arbeitssicherheit, St. Augustin (Germany); Blome, H. [Berufsgenossenschaftliches Inst. fuer Arbeitssicherheit, St. Augustin (Germany); Deininger, C. [Berufsgenossenschaftliches Inst. fuer Arbeitssicherheit, St. Augustin (Germany); Hahn, J.U. [Berufsgenossenschaftliches Inst. fuer Arbeitssicherheit, St. Augustin (Germany); Kleine, H. [Berufsgenossenschaftliches Inst. fuer Arbeitssicherheit, St. Augustin (Germany); Nies, E. [Berufsgenossenschaftliches Inst. fuer Arbeitssicherheit, St. Augustin (Germany); Pflaumbaum, W. [Berufsgenossenschaftliches Inst. fuer Arbeitssicherheit, St. Augustin (Germany); Stockmann, R. [Berufsgenossenschaftliches Inst. fuer Arbeitssicherheit, St. Augustin (Germany); Willert, G. [Berufsgenossenschaftliches Inst. fuer Arbeitssicherheit, St. Augustin (Germany); Sonnenschein, G. [Maschinenbau- und Metall-Berufsgenossenschaft, Duesseldorf (Germany)


    technischer Regeln fuer den Umgang mit Gefahrstoffen. Die im Rahmen dieser Regeln zur Beurteilung der Gefahrstoffkonzentrationen am Arbeitsplatz durchzufuehrende Ermittlungs- und Ueberwachungspflicht ist aber bezueglich ihrer Anwendung bzw. Umsetzung mit Schwierigkeiten verbunden, da es sich bei Kuehlschmierstoffen in der Regel um komplex zusammengesetzte Stoffgemische handelt. Neben dem Schutz der Beschaeftigten vor der Exposition gegenueber Nebeln und Daempfen aus Kuehlschmierstoffen kommt dem Schutz der Haut eine besondere Bedeutung zu. Ein Hautkontakt mit Kuehlschmierstoffen ist weitgehend zu vermeiden. Die Reinigung und Pflege der Haut ist ebenso wichtig wie das rechtzeitige Wechseln der Arbeitskleidung und die Hygiene und Sauberkeit am Arbeitsplatz. Nicht vermeidbare Emissionen sind unmittelbar an der Entstehungs- und Austrittsstelle zu erfassen und gefahrlos zu beseitigen. Dabei sind alle Emissionsquellen zu beruecksichtigen. Da in diesem Report vorgestellte Schutzmassnahmenkonzept geht daher ausfuehrlich auf die einzelnen Schutzmassnahmen ein und gibt Hinweise fuer die Auslegung von technischen Schutzeinrichtungen. (orig./MG)

  3. Dynamic magnetic resonance defecography in the diagnosis of combined pelvic floor disorders in proctology; Dynamische MR-Defaekographie zur Diagnostik kombinierter Beckenbodenfunktionsstoerungen in der Proktologie

    Paetzel, C.; Strotzer, M.; Lenhart, M.; Feuerbach, S. [Klinikum der Univ. Regensburg (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik; Fuerst, A.; Rentsch, M. [Klinikum der Univ. Regensburg (Germany). Chirurgische Klinik und Poliklinik


    Grundlage zur Beurteilung der einzelnen Verfahren darstellte. Ergebnisse: Patienten mit Obstipation (n = 15) zeigten innere Schleimhautvorfaelle (n = 5), anteriore Rektozelen (n = 8), Beckenbodendeszensus (n = 5), Enterozelen (n = 2) und anorektale Dyssynergien (n = 3). Bei Patienten mit Stuhlinkontinenz (n = 15) wurden anteriore Rektozelen (n = 10), Beckenbodendeszensus (n = 11), Enterozelen (n = 2), innere Schleimhautvorfaelle (n = 1) und eine Insuffizienz der Puborektalisschlinge nachgewiesen. Harninkontinenz war in 10 Faellen mit einer Zystozele und in 4 Faellen mit Normalbefunden im Bereich der Harnblase verbunden. Die Diagnose bei Patienten mit unspezifischen Beschwerden (n = 6) bestanden in anorektaler Dyssynergie (n = 4), innerem Mukosaprolaps (n = 2) und einem Beckenbodendeszensus. Die MRT zeigte sich im Nachweis von Enterozelen, Zystozelen und des Beckenbodendeszensus gegenueber der klinischen Untersuchung ueberlegen. Schlussfolgerungen: die dynamische MRT liefert komplexe und therapierelevante Informationen in der Diagnostik von Beckenbodenfunktionsstoerungen. (orig.)

  4. Substanzabhängigkeit und Aggressivität

    Schläfke D


    Full Text Available Hintergrund: Der Konsum von Alkohol und psychotropen Substanzen zeigt in Deutschland eine hohe Ausprägung und führte zur Entwicklung einer speziellen Entziehungsmaßregel (§ 64 StGB für Menschen, die eine Straftat im Zusammenhang mit ihrer Sucht begangen haben. Es gibt nur wenige Untersuchungen zum Zusammenhang von süchtigem Verhalten und Aggressivität bzw. Delinquenz, die mit diesen Studienergebnissen erweitert werden sollen. Methode: Für die Untersuchung wurden die Informationen aus der Basisdokumentation (BADO mit delinquenter und psychiatrischer Vorgeschichte und die Daten der Aufnahmediagnostik (SCL-90-R, STAXI aus der Klinik für Forensische Psychiatrie Rostock ausgewertet. Es lagen von 268 Probanden die Daten aus der BADO (Gruppe 1 und von 116 Probanden die Daten von SCL-90-R und STAXI (Gruppe 2 vor. Ergebnisse: Deutlich wurden Zusammenhänge zwischen einem frühen Suchtmittelkonsum und dem kindlichen bzw. jugendlichen Alter bei Delinquenzbeginn und zu gleichzeitig vorliegenden, vielfältigen psychosozialen Problemen und psychischen Auffälligkeiten bei diesen Patienten. In der Psychodiagnostik gab die Patientengruppe mit Suchtbeginn vor dem 16. Lebensjahr eine signifikant höhere Bereitschaft an, sich aggressiv durchzusetzen. Gleichzeitig sind diese Patienten auch signifikant weniger gut in der Lage, ihren Ärger zu kontrollieren. Sie weisen ein höheres Ausmaß an Aggressivität/Feindseligkeit sowie eine höhere Belastung mit komorbiden psychischen Störungen auf. Schlussfolgerung: Insbesondere für junge Menschen scheint eine enge Beziehung zwischen früh einsetzendem Suchtmittelgebrauch und vielfältigen sozialen Problemen zu bestehen, die dann auch aggressives und delinquentes Handeln einschließen. Eine klare Beziehung zwischen einzelnen aggressionsauslösenden Faktoren und dem spezifischen Verhalten in einer Gewalthandlung konnte nicht hergestellt werden. Jedoch weisen die Ergebnisse auf eine prinzipielle Unterscheidungsf

  5. Umweltbundesamt. Annual report 1993; Umweltbundesamt. Jahresbericht 1993

    Brackemann, H. [comp.; Rehring, R. [comp.


    Arbeitsplaetzen auszugehen. 1993 wurden aber auch entscheidende Weichenstellungen fuer die zukuenftige Arbeit des Umweltbundesamtes getroffen. Die Konzeption der internen Neuorganisation konnte abgeschlossen werden. Sie zieht fuer die Organisation des Amtes die Konsequenzen aus der Fortentwicklung des Umweltschutzes in den vergangenen Jahren von einem ``End of the Pipe``-Vorgehen hin zu integralen Ansaetzen. Das Amt wird zukuenftig in den einzelnen Arbeitseinheiten medienuebergreifend Produkte und Produktionsanlagen behandeln. (orig./HP)

  6. Assessment formats in dental medicine: An overview.

    Gerhard-Szep, Susanne; Güntsch, Arndt; Pospiech, Peter; Söhnel, Andreas; Scheutzel, Petra; Wassmann, Torsten; Zahn, Tugba


    Ziele: Auf Initiative des Arbeitskreises für die Weiterentwicklung der Lehre in der Zahnmedizin (AKWLZ) wurde 2013 auf dem Deutschen Zahnärztetag in Frankfurt am Main eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe zum Thema „Prüfungen in der Zahnmedizin“ gegründet. Diese Übersicht stellt die Zusammenfassung der aktuellen Arbeit dieser AG dar, deren Mitglieder zum Teil auch in der Arbeitsgruppe Zahnmedizin der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) aktiv mitwirken. Ziel der vorliegenden Übersichtsarbeit ist es, allen Interessierten, die sich mit der Planung, Durchführung und Auswertung von fakultätsinternen Prüfungen im Fach Zahnmedizin beschäftigen, den aktuellen Forschungsstand zum Thema darzustellen und zusammenzufassen.Methoden: Basierend auf einer systematischen Literaturrecherche wurde anlehnend am sogenannten Nutzwertindex von Prüfungen eine tabellarische Darstellung der im NKLZ aufgeführten Szenarien realisiert.Ergebnisse: Unterschiedliche Prüfungsszenarien wurden nach einer kurzen Beschreibung bezüglich ihrer Validität / Gültigkeit (V), der Reliabilität / Zuverlässigkeit (R), der Akzeptanz (A), der Kosten (C), der Durchführbarkeit (F) und des Einflusses auf Lernen und Lehren (EI) nach aktuellem Stand der Literatur tabellarisch dargestellt. Die Darstellungsform der Infoboxen wurde bewusst gewählt, um den Interessierten einen schnellen Einstieg in und Vergleich der einzelnen Prüfungsszenarien zu ermöglichen. Am Ende jeder Prüfungsbeschreibung befinden sich eine stichwortartige Sammlung der jeweiligen Anwendung in der Zahn(Medizin) und ein Fazit für die Anwendung.Folgerungen: Die vorliegende Übersichtsarbeit beinhaltet eine Zusammenfassung zum Thema von kompetenzbasierten Prüfungsszenarien. Sie soll einen formativen Effekt auf die (zahn)medizinischen Fakultäten haben und sie darin unterstützen, die für die Zahnmedizin typischen Schwerpunkte des arbeitsplatzbasierten Lernens, Lehrens und Prüfens in der Zukunft

  7. Diagnostische Präzision der komponentenbasierten vs. der extraktbasierten In-vitro-Diagnostik von Insektengift-Allergien: Auswirkungen auf das klinische Management.

    Seyfarth, Florian; Miguel, Diana; Schliemann, Sibylle; Hipler, Uta-Christina


    Die Bestimmung von spezifischen IgE-Antikörpern spielt eine zentrale Bedeutung bei der Diagnostik von Bienen- und Wespengiftallergien. In den letzten Jahren wurden die komponentenbasierte Diagnostik (CRD) eingeführt, die die Bestimmung spezifischer IgE-Antikörper gegen die Allergene Api m 1, Ves v 1, Ves v 5 und Pol d 5 sowie kreuzreaktive Kohlenhydratdeterminanten (CCDs) erlaubt. Hierdurch soll vor allem bei Probanden mit Doppelsensibilisierungen die klinische Relevanz der einzelnen Sensibilisierungen besser beurteilt werden können. Die spezifischen IgE-Antikörper-Bestimmungen an 143 Probanden mit Bienen- und/oder Wespengiftallergie erfolgten mit den extraktbasierten ImmunoCAP®-Allergenen i1 und i3 sowie den ImmunoCAP®-Allergenkomponenten i208-211 und o214 (Api m 1, Ves v 1, Ves v 5, Pol d 5, CCD). Bei Doppelsensibilisierten wurde zusätzlich ein Inhibitionstest durchgeführt. An einem Teilkollektiv der Studienpopulation erfolgten sIgE-Bestimmungen gegen Api m 1, Api m 4, Pol d 5 und Ves v 5 mittels Allergiechip (ISAC®, n  =  44). Die Sensitivität von Ves v 5 bei isolierten Wespengiftallergikern betrug 78,5 %, gemeinsam mit Ves v 1 stieg diese auf 92,3 %. Die Sensitivität von Api m 1 bei isolierten Bienengiftallergikern betrug 25 %. Die komponentenbasierte Diagnostik und Inhibitionstests bei Doppelsensibilisierten lieferten divergente Ergebnisse. Die CRD mittels ISAC®-Allergiechip erbrachte deutliche Unterschiede vor allem im Hinblick auf die Diagnostik von Api m 1 und CCDs. Die CRD bereichert das diagnostische Spektrum, sofern sie nicht allein sondern zusätzlich zu den etablierten Verfahren eingesetzt wird. Sie sollte neben Ves v 5 stets die Bestimmung der IgE-Antikörper gegen Ves v 1 umfassen. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  8. Pathology, classification, and staging of lung tumors; Pathologie, Klassifikation und Stadieneinteilung boesartiger Lungentumoren

    Mueller, K.M.; Wiethege, T. [Institut fuer Pathologie an den Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannsheil der Ruhr-Universitaet Bochum (Germany)


    The histopathogical, immunohistochemical, and genetic characterization of specimens of, mostly advanced, lung tumors that show variable phenotypes in biopsies of just 1-2 mm does not allow conclusions regarding causal factors (e.g., smoking, radon, asbestos etc.) or further progress of the disease. Therapeutical approach and the still unfavorable prognosis remain essentially, as in the last thirty years, to be characterized by TNM and performance status of the individual patient and, to a lesser extent, by the main histological type of tumor. In recent years, our knowledge of the quite variable biology of tumors has been significantly increased by the use of immunohistochemical methods and molecular biology. These methods facilitated an improved qualitative and quantitative characterization of heterogeneously differentiated lung tumors (e.g., neuroendocrine/blastomatoid portions etc.). The detection of genetic alterations of tumor suppressor genes and oncogenes is, at the moment, only of scientific interest. The heterogeneity of tumors is emphasized by results obtained by molecular genetic techniques. A connection between the detected genetic anomalies and histomorphological growth patterns can not be seen. At the present time, the validity of individual findings for a correlation between operability, tumor progress, chemotherapy and prognosis is not sufficiently elucidated by investigations nor secured. (orig.) [German] Die histopathologische, immunhistochemische und genetische Charakterisierung nur 1-2 mm grosser Biopsien von in der Regel bereits weit fortgeschrittenen boesartigen Lungentumoren mit variablem Phaenotyp erlauben weder Rueckschluesse auf Kausalfaktoren (z. B. Rauchen, Radon, Asbest), noch lassen sich diese Befunde im individuellen Fall als prognostische Marker nutzen. Entscheidend fuer Therapie und Prognose des einzelnen Patienten sind heute nach wie vor ganz wesentlich der TNM-Status, der Performance-Status und bedingt der fuehrende

  9. Intraprostatische Phytoöstrogen-Gewebsspiegel in verschiedenen österreichischen Regionen im BPH- und Prostatakarzinomgewebe

    Brössner C


    einzelnen Personen konnten jedoch ausgeprägte individuelle Unterschiede gefunden werden.

  10. Models for settlement prediction of structures in opencast dumps; Modelle zur Setzungsprognose von Bauwerken auf Tagebaukippen

    Birle, E.; Vogt, S. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Zentrum Geotechnik


    For construction projects at opencast dumps e.g. for planning of traffic routes or individual buildings a prognosis of dump subsicence after the establishment of the structures is required. It should be noted that on dump surfaces time-dependent subsidence are observed which can change by construction activities at the dump surface. As tools for describing the dump subsidence phenomenological models that have been developed based on the evaluation of dump characteristic subsidence and allow a one-dimensional analysis of creep deformation and visco-elastoplastic material models within the finite element method for analyzing complex geometric boundary conditions. [German] Fuer Baumassnahmen auf Tagebaukippen beispielsweise zur Planung von Verkehrswegen oder einzelnen Bauwerken ist eine Prognose der Kippensetzungen nach Errichtung der Bauwerke erforderlich. Dabei ist zu beachten, dass auf Kippenoberflaechen ausgepraegte zeitabhaengige Setzungen beobachtet werden, die sich durch Baumassnahmen an der Kippenoberflaeche aendern koennen. Als Werkzeuge zur Beschreibung der Kippensetzungen stehen prinzipiell phaenomenologische Modelle, die auf Basis der Auswertung von Kippeneigensetzungen entwickelt wurden und die eine ein-dimensionale Analyse der Kriechverformungen zulassen sowie visko-elastoplastische Stoffmodelle im Rahmen der FiniteElemente- Methode zur Analyse komplexer geometrischer Randbedingungen zur Verfuegung. In Abhaengigkeit vom Randwertproblem ist zu entscheiden, welches der Modelle zur Beschreibung der Kippensetzungen heranzuziehen ist. Mit phaenomenologischen Kriechmodellen und einer ein-dimensionalen Analyse der Verformungen koennen die sich nach Ende der Verkippung einstellenden Kippensetzungen in der Regel genuegend genau beschrieben werden, sofern an der Kippenoberflaeche keine signifikanten Spannungsaenderungen infolge von Baumassnahmen eingetragen werden. Kommt es dagegen zu Spannungsaenderungen, beispielsweise durch die Errichtung eines hohen

  11. Instruments. Climate protection of reduction of no-load losses in electric appliances and equipment; Klimaschutz durch Minderung von Leerlaufverlusten bei Elektrogeraeten. Instrumente

    Rath, U.; Hellmann, R. [Ingenieurbuero fuer Energieberatung, Haustechnik und Oekologische Konzepte GbR (eboek), Tuebingen (Germany); Moehring-Hueser, W.; Wortmann, K.; Bregas, J. [Energiestiftung Schleswig-Holstein, Kiel (Germany); Mordziol, C. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany)


    Naturschutz (BUND) 1998 und 1999 durchgefuehrte Informationskampagnen. Die Studie war auch Grundlage fuer Beschluesse des Deutschen Bundestages und Bundesrates. Die zweite Studie zu diesem Thema wurde vom Ingenieurbuero fuer Energieberatung, Haustechnik und oekologische Konzepte (eboek), Tuebingen, und der Energiestiftung Schleswig-Holstein, Kiel, durchgefuehrt. Sie baut auf den in der ersten Studie erzielten Ergebnissen auf, schaetzt entsprechende Daten fuer die Europaeische Union ab und untersucht verschiedene Ansaetze fuer moegliche Massnahmen zur Minderung der Leerlaufverluste auf ihre Eignung. Die Studien zeigen eindrucksvoll, dass sich wirksamer Klimaschutz in allen Bereichen realisieren laesst und in vielen Faellen sogar Kosten spart. Die Ergebnisse im einzelnen. (orig.)

  12. Vertrauen in Internetangebote. Eine empirische Untersuchung zum Einfluss von Glaubwürdigkeitsindikatoren bei der Nutzung von Online-Therapie- und Online-Beratungsangeboten (Dissertation

    Waldemar Dzeyk


    Full Text Available Angesichts der Risiken, die mit der Nutzung von Online-Informationen verbunden sind, besitzen Fragen der Glaubwürdigkeit und des Vertrauens eine wichtige Orientierungsfunktion für die Selektion und Bewertung von Informationen im Internet. Für den Bereich gesundheitsrelevanter Online-Angebote ist bisher noch wenig darüber bekannt, welche Rolle medienseitige Merkmale für die Zuschreibung von Glaubwürdigkeit und die Entwicklung von Vertrauen in Online-Therapieangebote oder Online-Beratungsangebote spielen. Ebenso ist dass Wissen um den Einfluss rezipientenseitiger Merkmale sowie deren Interaktion mit den Medienmerkmalen bei der Zuschreibung von Glaubwürdigkeit im Kontext des Internets noch weitgehend unerforscht. Den Teilnehmer/innen eines Online-Experiments (N = 532 wurde das Angebot eines simulierten Online-Therapie bzw. Online-Beratungsangebots präsentiert. Dabei wurden verschiedene Glaubwürdigkeitsmerkmale der einzelnen Webseiten variiert: 1. Porträtfoto des Therapeuten, 2. Qualifikation des Therapeuten, 3. orthografische Korrektheit, 4. Ausführlichkeit der Informationen zur Datensicherheit und zum Datenschutz und 5. die Vollständigkeit der Kontaktadresse. Als abhängige Variable wurde die Einschätzung der Glaubwürdigkeit der dargebotenen Seiten erhoben (Vertrauenswürdigkeit und Kompetenz als Kernkomponenten des Glaubwürdigkeitskonstrukts. Zusätzlich wurden mittels eines Online-Fragebogens verschiedene Rezipientenvariablen erfasst. Für die Indikatoren "Qualifikation des Therapeuten", "Datensicherheit und Datenschutz" und für die "Kontaktadresse" konnten signifikante Haupteffekte für die Beurteilung der Glaubwürdigkeit gesichert werden. Hier war es jeweils so, dass den eher glaubwürdigen Varianten sowohl eine höhere Vertrauenswürdigkeit als auch eine höhere Kompetenz zugeschrieben wurde. Für die Rezipientenvariablen zeigten sich vor allem bei den Variablen "Interesse am Thema" und "Vertrauen in die Zuverl

  13. Cost benefit analysis in diagnostic radiology: glossary and definitions; Nutzen, Kosten und Analytik in der diagnostischen Radiologie: Definitionen und Glossar

    Golder, W. [Freie Univ. Berlin (Germany). Abt. Radiologie und Nuklearmedizin


    Schrifttum und wurden bisher nicht verbindlich eingedeutscht. Die nach Stichwoertern gegliederte Uebersichtsarbeit setzt sich daher zur Aufgabe, zentrale Begriffe der Kosten-Nutzen-Analyse in der englischen Fassung und einer deutschen Version vorzustellen, sie exakt zu definieren und, wenn noetig, naeher zu erlaeutern und ihre Anwendung anhand praktischer Beispiele aus der radiologischen Diagnostik zu veranschaulichen. Der Auswahl der Begriffe liegen die hierarchischen Modelle der Technikfolgenabschaetzung bzw. klinischen Pruefung von Fryback und Thornbury bzw. Maisey und Hutton zugrunde. Im einzelnen werden die Unterschiede zwischen geldwertem Vorteil, Ertraegen und Nutzwert, zwischen gewoehnlicher, idealer und optimierter Wirksamkeit sowie zwischen direkten, indirekten, immateriellen und Grenz- bzw. Mindestkosten erlaeutert. Der Kostennutzenanalyse i.e.S. werden die Kostenwirkungsanalyse, die Kostenerkennungsanalyse, die Kostenminimierungsanalyse und die Kostennutzwertanalyse gegenuebergestellt. Aus dem Bereich der angewandten Sozialwissenschaften werden Fragebogenverfahren und Methoden zur Ermittlung der subjektiven Qualitaet von Leben und Lebenserwartung, aus der Entscheidungstheorie die Analyse hypothetischer Alternativen und das Markov-Modell und aus der Statistik die Sensitivitaetsanalyse und die Verfahren der kombinierten rechnerischen Auswertung vergleichbarer Ergebnisdaten aus verschiedenen Quellen (Meta-Analyse) vorgestellt. (orig.)

  14. Schwangerschaften während der Anwendung kontrazeptiver Methoden - Eine Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin (DGGEF e.V. und des Berufsverbands der Frauenärzte (BVF e.V.

    Rabe T


    vorzustellen, die eine individuelle Risikobewertung für die einzelnen Methoden ermöglichen. Risikosituationen, wie bspw. Arzneimittelinteraktionen, die zu ungewollten Schwangerschaften während der Anwendung verschiedener hormonaler Kontrazeptiva führen, werden dargestellt. Diese Stellungnahme soll zur Orientierung bei der Beratung und Betreuung von Frauen im reproduktiven Alter dienen. Die meisten Schwangerschaften, die während der Nutzung kontrazeptiver Methoden eintreten, verlaufen ohne Komplikationen und die Schwangere kann diesbezüglich beruhigt werden; für komplexere Fragestellungen werden Handlungsvorschläge und Kontaktadressen vorgestellt.

  15. Synthesis and characterization of strontium and barium guanidinate; Synthese und Charakterisierung von Strontium- und Bariumguanidinat

    Missong, Ronja


    . Mit dem Strontiumguanidinat gelang es erstmals eine Verbindung mit einem zweifach deprotonierten Guanidinatanion zu synthetisieren und die Struktur dieser Verbindung mittels spektroskopischer Analytik und verschiedener Beugungsmethoden zu untersuchen. Das Strukturmodell wurde aus Roentgenpulverdiffraktionsdaten generiert, mittels Dichtefunktionaltheorie um die Wasserstoffposition ergaenzt und anschliessend mit hochaufgeloesten Neutronenbeugungsdaten verfeinert und validiert. Das Anion hat die vorhergesagte C3h-Symmetrie und aehnelt dadurch im Erscheinungsbild einer Trinacria. Die Verbindung des Bariumguanidinats mit der angestrebten Zusammensetzung Ba(CN3H4)2 wurde ebenfalls mittels IR-Spektroskopie und unterschiedlicher Beugungsmethoden untersucht. Aus Roentgen- und Flugzeitneutronenbeugungsdaten wurden Strukturvorschlaege erarbeitet. Die Ergebnisse der Verfeinerungen dieser Vorschlaege waren jedoch nicht zufriedenstellend. In einigen strukturchemischen Belangen zeichneten die einzelnen Strukturvorschlaege dennoch ein einheitliches Bild. Die engen Verwandtschaft der verschiedenen Strukturvorschlaege deutet darauf hin, dass eine finale Struktur in vielen Punkten mit den verschiedenen Strukturvorschlaegen uebereinstimmen koennte.

  16. ETA-BEMS - Development of testing procedures for inspection of building energy management systems; ETA-BEMS - Entwicklung von Testprozeduren zur Abnahme von Building-Energy-Management-Systemen. Endbericht

    Bach, H.; Grob, R.F.


    , in der das jeweilige Regelungssystem normalerweise betrieben wird, nachgebildet. Die Modelle fuer die einzelnen heiz- und raumlufttechnischen Komponenten in dieser Simulation werden so angepasst und verbessert, dass sie mit moeglichst wenigen Parametern das reale Verhalten moeglichst exakt nachbilden. Bei der Ueberarbeitung der Simulation wird neben der Verfuegbarkeit der benoetigten Parameter vor allem darauf geachtet, dass die Simulationen stets auf einfache und schnelle Weise so umgeruestet werden koennen, dass die in einer Emulationsumgebung einsetzbar sind. (orig.)

  17. Video-based instructions for surgical hand disinfection as a replacement for conventional tuition? A randomised, blind comparative study.

    Weber, Uwe; Constantinescu, Mihai A; Woermann, Ulrich; Schmitz, Felix; Schnabel, Kai


    Einleitung: Für die Unterrichtsgestaltung zur Einführung der chirurgischen Händedesinfektion stehen unterschiedliche Lernmethoden zur Verfügung. Diese Lernmethoden sollen dabei helfen, das Unterrichtsthema zu strukturieren und zu bewältigen. Der Einsatz eines Videofilms ist, durch die realen Darstellungsmöglichkeiten der praktischen Demonstration, eine Alternative zum konventionellen Unterricht. Ziel: Mit der vorliegenden Studie wird vergleichend untersucht, welche Vermittlungsform effektiver für das Erlernen und Anwenden der chirurgischen Händedesinfektion von Medizinstudenten im 1. Studienjahr ist: videobasierte Instruktion oder konventioneller Unterricht.Methodik: Insgesamt wurden 50 Medizinstudierende im 1. Studienjahr per Zufall entweder der Lerngruppe „konventionelle Instruktion“ (KI) oder der Lerngruppe „videobasierte Instruktion“ (VI) zugeordnet. Die konventionelle Instruktion erfolgte durch einen erfahrenen Nurse Preceptors/Nurse Educators für den Operationssaal, der die vorzubereitenden Massnahmen sowie die eigentliche Prozedur im Rahmen einer zweiminütigen Lektion vermittelte. Die zweite Gruppe sah eine Videosequenz von 2 Minuten mit identischen Inhalten. Beide Gruppen demonstrierten ihr akkumuliertes Wissen im Anschluss praktisch an einer einzelnen praktischen Prüfungsstation. Die Güte (a) der Vorbereitung und (b) der Prozedur wurde ebenso wie (c) die Qualität des Ergebnisses von 6 geblendeten Experten anhand einer Checkliste beurteilt. Die Akzeptanz der jeweiligen Vermittlungsform wurde mittels eines Fragebogens erfragt.Ergebnisse: Die Gruppenleistungen unterschieden sich weder in der Vorbereitung (t=-78, p<0.44) noch in der Qualität (t=-99, p<0.34). In Hinblick auf die Performanz konnte ein starker Treatment-Effekt nachgewiesen werden. In der Durchführung (t=-3.33, p<0.002, d=0.943) sowie im Total Score (t=-2.65, p<0.011, d=0.751) erzielte die Gruppe mit videobasierter Instruktion ein signifikant besseres Ergebnis. Auf die Frage

  18. Interaction between {sup 99}Tc{sup m}-hydroxmethylene diphosphonate and loop-diuretics in an experimental mouse system

    Cronhjort, M. [Dept. of Diagnostic Radiology, Karolinska Hospital, Stockholm (Sweden); Sjoeberg, H.E. [Dept. of Endocrinology, Karolinska Hospital, Stockholm (Sweden); Schnell, P.O. [Dept. of Hospital Physics, Karolinska Hospital, Stockholm (Sweden); Jacobsson, H. [Dept. of Diagnostic Radiology, Karolinska Hospital, Stockholm (Sweden)


    Aktivitaet in den einzelnen Organen gemessen worden. Die Zufuhr von Diuretica zusammen mit bzw. nach der Applikation von HDP weist einen negativen Einfluss auf die Bildqualitaet auf, waehrend eine vorherige Zufuhr beeinflusst die Bildqualitaet guenstig, jedoch nicht in dem Ausmass, dass eine routinemaessige Verwendung von Loop-Diuretica gerechtfertigt waere. Die Wirkung der Diuretica auf die Verteilung des HDP im Koerper scheint komplex und ist wahrscheinlich auf die Wirkung Furosemid`s auf den Kalziumspiegel, auf die pH Werte, auf das Plasmavolumen und auf die herausfolgenden hormonalen Konsequenzen zurueckzufuehren. (orig.)

  19. Point defects and electric compensation in gallium arsenide single crystals; Punktdefekte und elektrische Kompensation in Galliumarsenid-Einkristallen

    Kretzer, Ulrich


    In the present thesis the point-defect budget of gallium arsenide single crystals with different dopings is studied. It is shown, in which way the concentration of the single point defects depende on the concentration of the dopants, the stoichiometry deviation, and the position of the Fermi level. For this serve the results of the measurement-technical characterization of a large number of samples, in the fabrication of which these parameters were directedly varied. The main topic of this thesis lies in the development of models, which allow a quantitative description of the experimentally studied electrical and optical properties of gallium arsenide single crystals starting from the point-defect concentrations. Because from point defects charge carriers can be set free, their concentration determines essentially the charge-carrier concentration in the bands. In the ionized state point defects act as scattering centers for free charge carriers and influence by this the drift mobility of the charge carriers. A thermodynamic modeling of the point-defect formation yields statements on the equilibrium concentrations of the point defects in dependence on dopant concentration and stoichiometry deviation. It is show that the electrical properties of the crystals observed at room temperature result from the kinetic suppression of processes, via which the adjustment of a thermodynamic equilibrium between the point defects is mediated. [German] In der vorliegenden Arbeit wird der Punktdefekthaushalt von Galliumarsenid-Einkristallen mit unterschiedlichen Dotierungen untersucht. Es wird gezeigt, in welcher Weise die Konzentration der einzelnen Punktdefekte von der Konzentration der Dotierstoffe, der Stoechiometrieabweichung und der Lage des Ferminiveaus abhaengen. Dazu dienen die Ergebnisse der messtechnischen Charakterisierung einer grossen Anzahl von Proben, bei deren Herstellung diese Parameter gezielt variiert wurden. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Entwicklung

  20. Cancer incidence in children after the Chernobyl reactor accident. Report prepared within the framework of the radiobiological environmental monitoring programme in Bavaria; Inzidenz boesartiger Neubildungen bei Kindern nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl. Bericht im Rahmen des Strahlenbiologischen Umweltmonitorings Bayern

    Irl, C.; Schoetzau, A.; Santen, F. von; Grosche, B.


    The impact of the radiological contamination in Bavaria after the Chernobyl accident on childhood cancer was evaluated. According to caesium 137 in soil samples, Bavaria was subdivided in four regions with different contamination levels. The malignancies selected for analysis were: Leukaemia and non-Hodgkin lymphoma, tumors orginating in the embryonic period, tumors of the central nervous system and thyroid cancer. The temporal changes in the incidence of the selected tumors in the four regions were compared with the temporal changes in the rest of the Federal Republic of Germany (old laender). In addition, it was investigated, whether the tumor incidence after the Chernobyl accident showed a trend in connection with the degree of contamination. The results of the study neither show significant differences in the tumor incidence of regions with different contamination levels, nor are they indicative of a trend in the incidence in relation with contamination. Consequently, this study provides no evidence that the Chernobyl accident caused an increase in childhood cancer. Considering the latency periods of malignant diseases, however, a final evaluation is not yet possible. (orig.) [Deutsch] Der vorliegende Bericht untersucht die Frage einer nach dem Reaktorunfall in Tschernobyl erhoehten Inzidenz boesartiger Neubildungen bei Kindern in Bayern, demjenigen unter den alten Bundeslaendern, das durch den Unfall am staerksten kontaminiert wurde. Von den boesartigen Neubildungen wurden solche ausgewaehlt, bei denen ionisierende Strahlung als ein aetiologisch relevanter Faktor in Frage kommt. Im einzelnen handelt es sich um die Gruppe der Leukaemien und Non-Hodgkin-Lymphome, Tumoren mit Ursprung in der Embryonalzeit (maligne Keimzelltumoren, Nephroblastom, Neuroblastom, Retinoblastom), Tumoren des Zentrahnervensystems und Schilddruesenkarzinome. Die Analyse besteht einerseits in einem Vergleich zwischen unterschiedlich hohen exponierten Bevoelkerungsgruppen Bayerns mit der

  1. Optimized energy saving rehabilitation of a baroque building monument; Energetisch und bauphysikalisch optimierte Sanierung eines Baudenkmals in Goerlitz

    Conrad, Christian; Haeupl, Peter; Petzold, Hans [Institut fuer Bauklimatik, Technische Universitaet Dresden (Germany); Loeber, Henning [Hochschule Zittau/Goerlitz (FH), Theodor-Koerner-Allee 16, 02763 Zittau (Germany)


    - und Feuchtetransport in kapillarporoesen Baustoffen) fuer die einzelnen Bauteile und instationaeren Simulationsrechnungen anlagentechnischer Komponenten verifiziert. Dabei wird bauphysikalisch der Einfluss der hohen Bauwerksmasse ganzjaehrig quantifiziert. Die Auswirkungen der eingesetzten Anlagentechnik auf historische Bauteile, wie z. B. die Holzbalkendecken, werden untersucht. Auf der Grundlage der Erfahrungen zur Vermeidung der Kondensat- und Reifbildungen bei hochdaemmenden geneigten Verglasungen wurde gemeinsam mit einem ortsansaessigen Glaswerk eine neue Waermeschutzverglasung mit einer aussenliegenden Beschichtung entwickelt/kombiniert und eingesetzt. (Abstract Copyright [2007], Wiley Periodicals, Inc.)

  2. A system for automatic biocide treatment of coolant cycles with concentration; Ein System einer automatisierten Biozidbehandlung von Kuehlkreislaeufen mit Eindickung

    Lutat, A.; Pflug, H.D.; Schoenfelder, T. [KNG, Rostock (Germany)


    wuerde die Wartezeit verlaengern und einen Betriebsstillstand oder zumindest eine Lastabsenkung erfordern. Zur Entlastung des Betriebspersonals empfiehlt es sich, eine aufwendige und haeufig durchzufuehrende Mikroziddosierung zu automatisieren. Im folgenden wird das Verfahren einer automatisierten Stosschlorung vorgestellt, wie sie im Kraftwerk Rostock seit mehreren Jahren erfolgreich angewandt wird. Im einzelnen werden beschrieben: - Kuehlturmzusatzwasseraufbereitung mit messtechnischer Ausruestung. - Untersuchungen zum mikrobiellen Wachstum in Kuehlwasser in einer Pilotanlage. - Konzept der Biozidbehandlung des Kraftwerks Rostock. - Kuehlturmbetrieb und Chlorkonzentrationen waehrend einer Stosschlorung. (orig.)

  3. Development of the car exhaust pollution level near autobahns. Final report; Entwicklung der Abgasbelastung an Autobahnen. Schlussbericht

    Leisen, P.; Mueller, W.R.; Heich, H.J.; Hasselbach, W.; Mueller, J.


    verschiedene Fahrzeugarten, Fahrgeschwindigkeiten) erfasst. Die ueber die Bilanz berechnete Gesamtemission wird mittels statistischer Berechnungen auf Personenkraftwagen und Nutzfahrzeuge umgelegt. Dabei zeigt sich, dass die Massnahmen zur NOx-Emissionsreduzierung bei den Personenkraftwagen bereits wirksam auf das Ergebnis durchschlagen, waehrend beim Nutzfahrzeugverkehr keine Veraenderungen feststellbar sind. Die Verbesserung beim Einzelfahrzeug werden aber durch die Verkehrszunahme kompensiert. Aufgrund geringerer relativer Messgenauigkeit und vermindertem Messumfang konnte fuer Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffe nur eine grobere Emissionsermittlung vorgenommen werden. Dabei ergaben sich fuer die Personenkraftwagen ebenfalls Emissionsverminderungen. Der Grad der Emissionsverminderung je Kraftfahrzeug ist allerdings fuer die einzelnen Schadstoffe sehr unterschiedlich. (orig.)

  4. Ekspresionizmo apibrėžtys ir tyrinėjimai XX a. vokiečių literatūros kritikoje | Definitionen und Darstellungsformen des Expressionismus in der deutschen Literaturkritik des 20. Jahrhunderts

    Jadvyga Bajarūnienė


    Full Text Available Die deutsche Literatur des 20. Jahrhunderts ist entscheidend durch den Expressionismus (1910–1925 geprägt. Seine Formierung und Entfaltung wurde von Anfang an von einer starken theoretischen Reflexion begleitet. Das wesentliche Merkmal der zeitgenössischen Manifeste und Dokumente war die Bestrebung, den Expressionismus von den anderen Richtungen und Tendenzen der Zeit abzugrenzen und die Andersartigkeit der „Ausdruckskunst“ hervorzuheben. Die Bezeichnungen des Expressionismus wurden vielfach durch die Schlagwörter „Wesen“, „Bewegung“, „Vision“, „der neue Mensch“ u. a. bestimmt. Im Jahre 1933 wurde die Rezeption des Expressionismus in Deutschland zwangsweise unterbrochen und konnte erst nach 1945 wieder einsetzen.Die Darstellungsformen des Expressionismus in der deutschen Literaturkritik richteten sich je nach der dominierenden Literaturmethode. So rückt am Ende der 50er und in den 60er Jahren unter dem Einfluss der werkimmanenten Kritik die Stil- und Formfrage in den Vordergrund. Man versucht, die stilistischen Dominanten der einzelnen Gattungen sowie des individuellen Schaffens einzelner Autoren herauszuarbeiten. Jedoch zeichnet sich auch die Tendenz ab, die Literatur des Expressionismus im Zusammenhang mit anderen Bereichen der Kunst (Malerei und Musik, derWissenschaft (Philosophie, Soziologie, der Technik zu betrachten. Die 70er Jahre gelten in der deutschen Literaturwissenschaft als eine Kulmination der Expressionismusforschung. Silvio Vietta und Hans-Georg Kemper modifizieren zum Teil den Begriff und meinen, dass man die Literatur des Expressionismus nicht aus dem Epochenzusammenhang lösen darf. Der Expressionismus kann erst im Kontext der zeitgenössischen Wissenschaft, Philosophie, Soziologie und Massenkultur adäquat erschlossen werden; am sinnvollsten erscheint dabei die hermeneutische Methode. Wolfgang Rothe ist der Ansicht, dass der Expressionismus keineswegs nur als ein auf die Sprachkunst beschr

  5. Sewage sludge up-to-date 1. Selected papers of the 2nd ATV-DVWK meeting on sewage sludge; Klaerschlamm aktuell 1. Ausgewaehlte Beitraege der 2. ATV-DVWK-Klaerschlammtage



    auch die neuen Aspekte der Klaerschlammkonditionierung, -eindickung, -entwaesserung, -trocknung und -verbrennung dargestellt. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Frage der Kosten der einzelnen Prozesse und Beispiele gelegt. Mit der vorliegenden Broschuere wird sachgerecht ueber das Thema informiert. Sie zaehlt Vor- und Nachteile auf und stellt vor allem das Thema Schadstoffproblematik objektiv dar. Ziel ist nicht nur, die Klaeranlagenbetreiber, sondern auch die Politiker zu informieren und sinnvolle Entscheidungshilfen zur Klaerschlammentsorgung zu geben. (orig.)

  6. Evaluation of the performance of ultrasonic and eddy current testing of austenitic claddings of reactor pressure vessels; Bewertung der Aussagefaehigkeit von Ultraschall- und Wirbelstrompruefung austenitischer Plattierungen von Reaktordruckbehaeltern

    Waidele, H.; Maier, H.J.; Just, T.; Seidenkranz, T.; Seydel, O.; Weiss, R.


    sich, dass die meisten Untersuchungen an Testkoerpern mit kuenstlichen Fehlern (Nuten, Bohrungen) vorgenommen wurden. Zur Durchfuehrung dieses Vorhabens wurden daher an der MPA Stuttgart Testkoerper mit natuerlichen Fehlerbildungen in der Plattierung gefertigt. Im Einzelnen sind dies Testkoerper mit interkristalliner Spannungsrisskorrosion, Heissrissen und Schweissfehlern in der Plattierung sowie mit Unterplattierungsrissen. Die Testkoerper haben eine Dicke von rd. 150 mm (SWR-RDB), so dass neben der Innenpruefung (DWR, Ultraschall, Wirbelstrom) auch die Aussenpruefung (SWR, Ultraschall) untersucht werden konnte. Die Messungen zeigen, dass die meisten Plattierungsfehler mit den Ultraschall-Standardprueftechniken nachweisbar sind, teilweise allerdings nur geringe Echohoehen liefern. Guenstige Ergebnisse wurden bei der Innenpruefung mit einem Gruppenstrahlerpruefkopf erzielt, insbesondere in Verbindung mit der Wirbelstromtechnik. Untersuchungen an Testkoerpern mit fuer die pruefenden Institutionen unbekannten Fehlergut, die dann eine weitere Bewertung der Aussagefaehigkeit von zerstoerungsfreien Plattierungspruefungen unter realistischen Bedingungen gestatten, werden in Phase II des Vorhabens durchgefuehrt. (orig.)

  7. Quantification of leakages and leakage pathways in wooden buildings. Part 2.: Manual for blower door measurements - advanced methods. Final report; Quantifizierung einzelner Leckagen und Leckagewege bei Gebaeuden in Holzbauart. T. 2: Handbuch zur Durchfuehrung von Blower Door-Messungen - Erweiterte Messmethoden. Abschlussbericht

    Hall, M.; Geissler, A.; Hauser, G.


    The first part of the project investigated the limits of application of the Opening A Door, Adding A Hole, Guard Zone and Deduction methods in order to find out which of them is the most reliable in given circumstances. This involved comparative measurements in the roof section of a model building. The roof section was specially designed and constructed for this purpose. The second part of the investigations comprised in situ measurements using a prototype measuring system developed in an earlier project, which was further developed into a flexible system for quantification of random leakages also in corners and along edges. It can be used either as a double chamber or as a single chamber combined, e.g., with a blower door as compensating volume flow meter. The laboratory experiments were supplemented by field tests. [German] Fuer die Quantifizierung der Luftdichtheit einzelner Gebaeudebereiche werden im ersten Teil des Projektes zur Schaffung von soliden Grundlagen die bekannten Methoden Opening A Door, Adding A Hole, Guard Zone und Deduktion auf ihre Anwendungsgrenzen untersucht. Es wird erarbeitet, unter welchen Bedingungen mit welcher Methode die sichersten Ergebnisse erhalten werden. Hierfuer werden Vergleichsmessungen im Dachbereich eines Versuchsgebaeudes unter bekannten Randbedingungen durchgefuehrt. Um die Moeglichkeit zu haben, konkrete Randbedingungen einzustellen wurde das vorhandene Versuchshaus umgebaut bzw. erweitert. Ein neuer Dachaufbau wurde entsprechend den Anforderungen des Projektes konzipiert und errichtet. Die Leckagen von einzelnen Bauteilen sollen im zweiten Teil des Projektes mit Hilfe eines in situ-Messgeraetes quantifiziert werden. Ein Messsystem zur Bestimmung der Luftdichtheit von Bauteilen in situ wurde im Rahmen eines frueheren Forschungsvorhabens als Prototyp bereits entwickelt. Ausgehend von dem aelteren Prototypen wird in diesem Projekt ein flexibles Messsystem entwickelt, mit dem die Quantifizierung beliebiger einzelner Leckagen

  8. Multislice helical CT (MSCT) for mid-facial trauma: optimization of parameters for scanning and reconstruction; Mehrschicht-Spiral-CT (MSCT) beim Mittelgesichtstrauma: Optimierung der Aufnahme- und Rekonstruktionsparameter

    Dammert, S.; Funke, M.; Obernauer, S.; Grabbe, E. [Abt. Roentgendiagnostik I, Georg-August-Univ. Goettingen (Germany); Merten, H.A. [Abt. fuer Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Georg-August-Univ. Goettingen (Germany)


    Rekonstruktionsinkrementen und Schichtdicken erstellt. Anhand einer fuenfstufigen Bewertungsskala wurden die einzelnen Bildsaetze in Hinblick auf die Bildqualitaet und die diagnostische Aussagekraft beurteilt. Ergebnisse: Die beste Bildqualitaet in allen Orientierungen wurde mit einer Kollimation von 1,25 mm und einem Pitch von 3 erzielt. Dabei erwies sich ein Rekonstruktionsinkrement von 0,6 mm als guenstig. Alle knoechernen Strukturen konnten scharf und frei von Stufenartefakten dargestellt werden. Der Roehrenstrom liess sich ohne relevante Einschraenkung der Aussagekraft durch erhoehtes Bildrauschen auf 50 mA reduzieren. Mit diesen Parametern wurde ein Patientenkollektiv mit Mittelgesichtsverletzungen routinemaessig untersucht (n = 66). Schlussfolgerungen: Die MSCT mit multiplanaren Rekonstruktionen erlaubt unter Verwendung einer engen Kollimation, eines relativ niedrigen Pitch und eines drastisch reduzierten Roehrenstroms eine exzellente Darstellung aller knoechernen Mittelgesichtsstrukturen. Eine zweite Untersuchungsserie in koronarer Orientierung ist daher nicht mehr erforderlich. (orig.)

  9. Effects of nitrogen and strain age embrittlement on toughness of MMA welds. A final report on the joint reserach project - GKSS Research Centre, Geesthacht, Germany, and Oerlikon Welding Ltd., Zurich, Switzerland

    Kocak, M. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Materialforschung; Achar, D.R.G.; Evans, G.M. [OERLIKON Welding Ltd., Zurich (Switzerland)


    Versuchsbedingungen. Die untersuchten Zustaende der Schweissgueter sind: 1. wie geschweisst (AW), 2. spannungsarmgeglueht (SR) - 580 C, 120 min., 3. reckgealtert (SA) - 10%-pre-Kompressionsdehnung und nachfolgende Alterung bei 250 C, 30 min, und 4. reckgealtert und nachfolgend spannungsarmgeglueht (SAS)-SA+SR. Die Beziehungen zwischen Stickstoffanteilen und Zaehigkeit bzw. Reckalterung sind durch mikrostrukturelle Aenderungen, Mikrohaerte der einzelnen Mikrophasen und bruchmechanische Parameter ausfuehrlich dargestellt. Die Untersuchungen zeigen die dominierende Rolle des Reckalterungsprozesses bei der Versproedung der Schweissgueter, besonders im Hinblick auf den Stickstoffgehalt und die ziemlich begrenzte Rolle des Spannungsarmgluehens bei solchen Faellen. (orig.)

  10. Grundprinzipien der existenziellen Psychotherapie

    Längle A


    Full Text Available Die existenzielle Psychotherapie hat mit der humanistischen Psychotherapie zentrale Themen gemeinsam: personale Freiheit, Verantwortung, Sinnsuche, Authentizität. Die therapeutische Vorgangsweise ist primär phänomenologisch, d. h. auf den Einzelnen und die Einmaligkeit der Situation ausgerichtet. Begegnung der Person und Interesse an dem, was sie bewegt, steht vor der Anwendung von allgemeinen Techniken. Damit kommt die Person mit ihrer zentralen Fähigkeit, das für sie Wesentliche zu erfassen und der Entscheidung zuzuführen, in den Mittelpunkt des Geschehens. Das Auffinden der inneren Zustimmung zu dem, was man tut oder unterlässt, gilt als zentral in der Vorgangsweise der existenziellen Psychotherapie. So liegt das Interesse weniger in der Symptomfreiheit als im Erreichen persönlicher Erfüllung im Leben. Die Therapie beginnt darum meist mit der Arbeit an der Annahme, am Verstehen und an der Stellungnahme zu den Problemen und Erfahrungen, die das Leid verursachen. Diese dialogische Haltung ist auch bei chronischen Krankheiten von grundlegender Bedeutung. Psychische Störungen bzw. Krankheiten wirken sich hemmend auf den Vollzug dieser Fähigkeiten der authentischen Person aus, mit Auswirkungen vor allem auf die Qualität des (inneren und äußeren Dialogs. Dadurch entsteht neben dem spezifischen Leiden, das Bezug auf die jeweils gestörte existenzielle Struktur nimmt, ein Mangel an innerer Erfüllung im Leben, der als existenzielles Hauptsymptom gilt. Dem erfüllenden Dialog geht eine Offenheit des Menschen voraus, in der er sich vom Leben und von der Lebenssituation befragen lässt hinsichtlich dessen, was seine geeignete Antwort auf die Situation wäre. Nicht ausreichend gelebte Pflege und Sorge um die Grundstrukturen der Existenz wirken sich hemmend auf die Voraussetzungen für erfüllendes Leben aus: auf die personalen Fähigkeiten der Wahrnehmung, des Fühlens, Entscheidens und sich mit den Kontexten Abstimmens. Ein verminderter

  11. Magnetic resonance spectroscopy in schizophrenia. Possibilities and limitations; Magnetresonanzspektroskopie bei Schizophrenie. Moeglichkeiten und Grenzen

    Wobrock, T. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie; Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie, Homburg/Saar (Germany); Scherk, H.; Falkai, P. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie


    wurde eine systematische Literaturrecherche durchgefuehrt. Die insgesamt inkonsistenten Ergebnisse der einzelnen Studien koennen u. a. auf unterschiedliche Patientenpopulationen, verschiedene Untersuchungstechniken und eine unterschiedliche Selektion der interessierenden Hirnregionen zurueckgefuehrt werden. Zusammenfassend ergeben sich die deutlichsten Hinweise bei schizophrenen Patienten im dorsolateralen praefrontalen Kortex sowie in temporalen Regionen fuer eine Erhoehung der PDE- sowie eine Reduktion der PME-Konzentration als Ausdruck eines erhoehten Umbaus der membranstaendigen Phosphoplipide ({sup 31}P-MRS) und fuer eine Verminderung der N-Acetyl-Aspartat- (NAA-)Konzentration bzw. des NAA/Cholin-Verhaeltnisses als Ausdruck einer neuronalen Schaedigung ({sup 1}H-MRS). Damit wird die aus anderen Untersuchungstechniken (z. B. strukturelle MR-Hirnmorphometrie, funktionelle MRT, Neuropsychologie) abgeleitete Hypothese einer fronto-temporo-thalamischen Netzwerkstoerung bei Schizophrenie weiter gestuetzt. Durch die Kombination der MRS mit den genannten Verfahren in Verlaufsuntersuchungen kann es gelingen, spezifischere Einflussfaktoren bei der Entstehung und im Verlauf der Schizophrenie abzugrenzen. (orig.)

  12. Die Organisation der Promovierendenvertretung (ProV in der Tiermedizin [The organisation of internet-based representation for doctoral students (ProV in veterinary medicine

    Schaudien, Dirk


    untereinander fördert. Zudem wurden weitere Schritte unternommen, um ein gesamtdeutsches Netzwerk für Doktoranden im Fach Tiermedizin zu etablieren. Ein weiteres Ziel ist, den Aufbau von Doktorandenvertretungen an den einzelnen tierärztlichen Standorten zu unterstützen. Die Organisation der Promovierenden und die Förderung des Informationsflusses innerhalb dieser Gruppe helfen letztendlich veterinärmedizinische Promotionen effektiver zu gestalten.

  13. CT and MRI of jejunal patches after oropharyngeal tumor resections; CT und MRT von Duenndarminterponaten nach oropharyngealen Tumorresektionen

    Nasel, C. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Glaser, C. [Universitaetsklinik fuer Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Wien (Austria); Krestan, C. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Millesi, W. [Universitaetsklinik fuer Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Wien (Austria); Breitenseher, M. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Steiner, E. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)


    Computed tomography (CT; n=30) and magnetic resonance imaging (MRI; n=13) were used for follow-up examinations in patients who had an operative reconstruction with a jejunal patch. Three parts of a patch were differentiated with both imaging modalities: the region of the anastomosis, the mesenterial fatty tissue and the interstinal wall. The morphology of the patches correlated with clinical findings in the following cases. The patches were identified satisfactorily by CT and MRI. The appearance of patches without complications was influenced by a variable degree of fibrosis and by persistent intestinal folds. Recurrent tumors only infiltrated the margins of the patches. Destructive alterations in the patches were always less severe than those in the original orofacial soft tissue. Postoperative follow-up examinations with CT and MRI are particularly important when tumor recurrences spread under a patch, since these tumors are invisible in the clinical examinations. CT was advantageous in demonstrating osseous alterations and showed less loss of image quality in patients for whom the implantation of multiple metallic hardware during the operation had been necessary. (orig./MG) [Deutsch] Mittels Computertomographie (CT) (n=30) und Magnetresonanztomographie (MRT) (n=13) wurden im Rahmen der postoperativen Tumornachsorge Patienten mit Duenndarminterponaten untersucht. An den Interponaten wurden folgende Anteile unterschieden: Die Anastomosenregion, das Mesenterium und die Darmwand. Die Morphologie dieser Anteile wurde mit dem klinischen Befund korreliert. Die Ergebnisse zeigen eine zufriedenstellende Abgrenzbarkeit der einzelnen Anteile der Transplantate mit beiden tomographischen Methoden. Die morphologische Heterogenitaet der als komplikationslos eingestuften Transplantate zeigte sich v.a. in einer unterschiedlichen Auspraegung postoperativer Veraenderungen, wie Fibrosierung oder der Persistenz des intestinalen Faltenreliefs. Lokale Tumorrezidive infiltrieren die

  14. Food guide: Constituents, additives, residues. Vol. 1. Fruit, vegetables, cereals, bread, biscuits, cakes and pastries, honey, sweets. 2. rev. ed.; Lebensmittelfuehrer: Inhalte, Zusaetze, Rueckstaende. Bd. 1. Obst, Gemuese, Getreide, Brot, Gebaeck, Knabberartikel, Honig, Suesswaren

    Vollmer, G.; Josst, G.; Schenker, D.; Sturm, W.; Vreden, N.


    , Speiseeis, Honig, Konfituere, andere suesse Brotaufstriche und neuartige Lebensmittel nach ihren Inhaltsstoffen bewertet. Dabei sind die Inhalts- und Naehrstoffe (Eiweiss, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe) der jeweiligen Lebensmittel, die (nicht) zugelassenen Zusatzstoffe und die moeglicherweise enthaltenen Schadstoffe (natuerliche Schadstoffe oder umweltbedingte wie Schwermetalle und synthetische wie Pflanzenbehandlungsmittel) angegeben und ihre Bedeutung am Anfang des Buches in einem einfuehrenden Kapitel erlaeutert. Des weiteren gibt der Band Auskunft ueber Anbaumethoden beziehungsweise Herstellungsverfahren sowie ueber das Warensortiment des Handels (eingeteilt nach Warengruppen oder Handelsklassen bzw. alphabetisch geordnet). Informationen und praktische Hinweise fuer den Haushalt runden die einzelnen Kapitel ab. (orig.)

  15. Antikoagulation mit oralen Vitamin-K-Antagonisten bei Risikopatienten: klinischer und wirtschaftlicher Nutzen einer adäquaten Prävention

    Neeser K


    Full Text Available Hintergrund und Fragestellung: Die Langzeit-Antikoagulation von Patienten mit Risikofaktoren für thromboembolische Ereignisse (Vorhofflimmern, mechanischer Herzklappenersatz mittels oraler Vitamin-K-Antagonisten (OVKA ist einerseits eine effektive Möglichkeit zur Primär- und Sekundärprävention, setzt aber andererseits eine konsequente Überwachung des Gerinnungsstatus voraus, da dieser Substanzgruppe das Risiko hämorrhagischer Blutungen immanent ist. Die vorliegende pharmako-ökonomische Analyse hatte zum Ziel, die Frage der Effizienz von OVKA im Vergleich zur klassischen Prophylaxe mit Acetylsalicylsäure (ASS sowie die Effizienz in Abhängigkeit von der Monitoringmethode zu prüfen. Methodik: Zur pharmako-ökonomischen Beurteilung wurden zwei Markov-Modelle entwickelt. Hierzu wurden einerseits Ereignisse wie Blutungen, Schlaganfall und Mortalität, die Therapie- und Monitoringkosten sowie die Ereigniskosten aus der Literatur ermittelt. Mittels Modellsimulationen wurden darauf für verschiedene Risikogruppen die Mortalität, die Gesamtkosten und die Anzahl gewonnener Lebensjahre in den einzelnen Behandlungskollektiven berechnet. Ergebnisse: Die 10-Jahres-Mortalität bei Patienten mit Vorhofflimmern variierte je nach Risikogruppe zwischen 25,4 % und 75,7 %, die Gesamtbehandlungskosten lagen für diesen Zeitraum zwischen EUR 2867,-- und EUR 22.071,--. Die Prävention mittels OVKA war gegenüber derjenigen mit ASS bei allen Risikogruppen mit einer verminderten Mortalität verbunden. In den Gruppen mit CHADS2-Scores von 0 bis 2 war die Behandlung mit ASS bezüglich Kosten der OVKA-Prävention überlegen. Bei Score-Werten ≥ 3 ging die OKVA-Therapie – neben einer verminderten Mortalität – zudem mit geringeren Gesamtkosten einher. Bezüglich der Monitoringmethode ergab die Patientenselbstmessung gegenüber dem ambulanten Monitoring bei allen Alterskategorien eine höhere Lebenserwartung bei gleichzeitig verminderten Gesamtkosten

  16. Energetic valuation of a combination system for heating/cooling and ventilation. Final report; Energetische Bewertung eines kombinierten Systems zur Heizung/Kuehlung und Lueftung. Abschlussbericht

    Doege, K.; Franzke, U.; Frenzel, W.P.; Krause, R.; Seifert, C.


    Staubablagerung genutzt wurden, als auch stroemungstechnische und thermische Versuchsaufbauten, um die Leistungsfaehigkeit des Bodens und die Dynamik besser untersuchen zu koennen. Im Rahmen der Experimente zu den Stroemungsvorgaengen ist im ersten Teil die Stroemungsverteilung (Geschwindigkeitsverteilung) als Grundlage des spaeter zu betrachtenden Waermetransportes zu untersuchen. Im zweiten Teil sind die Druckverluste der Hauptelemente Einlassmodul, Hohlboden und Auslassmodul einzeln und im Gesamtsystem zu messen. Besondere Beachtung gilt dabei den zwischen den einzelnen Gliedern auftretenden Rueckkopplungen. Im Anschluss an die stroemungstechnischen Messungen ist die Untersuchung des thermischen Verhaltens fuer den Heiz- und Kuehlfall geplant. Dabei sollen fuer den Sommer- und Winterbetrieb mittlere Betriebsparameter ermittelt werden, die fuer die Bestimmung der sich einstellenden Waermestroeme benutzbar sind. Wichtigste Kenngroessen sind dabei die luftseitigen und raumseitigen Waermedurchgangskoeffizienten. Parallel dazu wurden in ausgefuehrten Anlagen - Buerogebaeude in Juetebog - Berufsfoerderwerk Glauchau Messfuehler integriert, um aus dem praktischen Anlagenbetrieb Referenzaussagen bzw. Rueckkopplungen fuer den Laborbetrieb zu erhalten. (orig.)

  17. Characterisation of biosorption to algae of heavy metals; Charakterisierung der Biosorption von Schwermetallen an Algen

    Klimmek, S.


    The paper presents fundamental studies on natural biosorption to algae of heavy metals. The investigations were carried out by TU Berlin University in a special research project (Sfb 193, 'Biologische Behandlung industrieller und gewerblicher Abwaesser'). The chlorophyceae C. vulgaris was used as reference alga, and 38 further algae were analzyed with regard to their sorption characteristics for lead, cadmium, nickel and zinc. The most effective algae were the chlorophyceae C. salina, the cyanophyceae S. hofmani and L. taylorii. The biosorption characteristics of C. salina and L. taylorii were investigated in detail. L. taylorii was found to be exploitable successfully in a technical process, so the investigations were extended to include copper. Knowledge about the chemical processes of biosorption is important for any attempt to modify the biosorption characteristics. Experiments on the incorporation of additional functional groups in the cell wall polysaccharides of the algae were carried out with a view to enhancing capacities and influencing selectivities. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit wurden Grundlagenkenntnisse ueber den natuerlichen Prozess der Biosorption von Schwermetallen an Algen erarbeitet. Die Untersuchungen fanden im Rahmen des Sonderforschungsbereich (Sfb) 193 'Biologische Behandlung industrieller und gewerblicher Abwaesser' der Technischen Universitaet Berlin statt. Ausgangspunkt der Arbeit stellten Untersuchungen an der Chlorophyceae C. vulgaris dar. In einem anschliessendem Screening, das sich aus der Charakterisierung der Biosorption an C. vulgaris ableitete, wurden 30 weitere Algen aus unterschiedlichen taxonomischen Klassen auf ihre Sorptionsfaehigkeiten gegenueber den Schwermetallen Blei, Cadmium, Nickel und Zink untersucht. Die einzelnen Algen zeigten eine grosse Bandbreite in den Biosorptionsleistungen. Zu den leistungsfaehigsten Arten zaehlten die Chlorophyceae C. salina, die Cyanophyceae S. hofmani and L

  18. Measurement of in-vivo dosage increase due to dental alloys during therapeutic irradiation of the mouth cavity; In-vivo-Bestimmung der Dosiserhoehung durch Dentallegierungen bei therapeutischer Bestrahlung der Mundhoehle

    Thilmann, C. [Frankfurt Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie; Adamietz, I.A. [Frankfurt Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie; Rahn, R. [Zentrum der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Universitaet Frankfurt a.M. (Germany); Mose, S. [Frankfurt Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie; Saran, F. [Frankfurt Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie; Schopohl, B. [Frankfurt Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie; Boettcher, H.D. [Frankfurt Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie


    The degree of dosage increase in the immediate surrounding of metallic dental materials was measured in an in-vivo study during therapeutic irradiation with 60 Co gamma rays in the area of mouth cavity of 11 patients. Measurements were carried out by thermoluminescent dosimetry at permamently fixed golden teeth and alloy specimens containing gold and palladium and amalgam. The following relative dodage values according to a simultanelusly measured reference value were measured at the surface of the different dental materials: 161% near fixed golden caps, 168% near the specimen containing gold in a high percentage, 133% near the specimen of palladium and 161% near the specimen of amalgam. The in vivo measured dosage increases due to metallic dental prosthesis are less than values obtained using back scatter arramgements for irradiating phantoms. Despite this, they could be of clinical relevance. Thus the usage of a mucous membrane protection during irradiation with 60 Co, as a means of preventing local lesions of the oral mucosa, due to dental alloys within the treatment volume remains inevitable. (orig.) [Deutsch] In einer In-Vivo-Studie wurde thermolumineszenzdosimetrisch bei insgesamt elf Patienten, die im Bereich der Mundhoehle bestrahlt wurden, das Ausmass der Dosiserhoehung in unmittelbarer Umgebung dentaler metallischer Werkstoffe gemessen. Gemessen wurde an feststizenden Goldkronen, an Proben einer gold- und einer palladiumhaltigen Legierung und an Amalgam waehrend therapeutischer Bestrahlung mit Kobalt-60-Gammastrahlen. Folgende relativen Dosiswerte an der Oberflaeche der einzelnen zahnaertzlichen Materialien, bezogen auf einen simultan bestimmten Referenzwert, wurden bestimmt: an fixierten Goldkronen bis 161%, an der goldhaltigen Probe bis 168%, an der palladiumhaltigen bis 133% und an Amalgam bis 161%. Die in vivo gemessenen Dosiserhoehungen durch dentale metallische Werkstoffe sind geringer als die am Modell in Rueckstreugeometrie bei der zur Probe

  19. Final report of the advisory council on climate and energy of the town of Muenster, 1995. Pt. 1. Action recommendations; Endbericht des Beirates fuer Klima und Energie der Stadt Muenster 1995. T. 1. Handlungsempfehlungen

    Gertis, K.; Bach, W.; Deiters, J.; Klopfer, T.; Schallaboeck, K.O.; Weick, H.; Krasutzki, J. [ed.


    This report concludes three years of work of the advisory council on climate and energy at Muenster and contains the results of the investigations. It points out carbon dioxide reduction potentials for the individual sectors and derives recommendations for corresponding action, specifying in greater detail and in part extending the measures proposed by the interim report. By implementing these action recommendations, the target postulated by the federal German government of cutting down carbon dioxide emissions by 25 to 30 per cent by the year 2005 is to be attained at the municipal level. By joining the international climate league, the town of Muenster, moreover, has committed itself to halving per-capita carbon dioxide emissions by 2010 as compared to 1987, thereby even increasing the need for action in the energy and transport sectors of the local government and at the management level of the Muenster town works.- The recommendations of the advisory council on climate and energy submitted in this report form the basis for further action to be taken by the town of Muenster in order to cut down carbon dioxide emissions (orig./KW). [Deutsch] Der vorliegende Bericht schliesst die dreijaehrige Arbeit des Beirates fuer Klima und Energie in Muenster ab und stellt die Ergebnisse seiner Untersuchungen dar. Fuer die einzelnen Sektoren sind hier CO{sub 2}-Reduktionspotentiale aufgezeigt und daraus Handlungsempfehlungen abgeleitet, wobei die bereits im Zwischenbericht enthaltenen Massnahmenvorschlaege praezisiert und z.T. erweitert worden sind. Die Umsetzung dieser Handlungsempfehlungen soll dazu fuehren, auf kommunaler Ebene das von der Bundesregierung postulierte Ziel, einer 25 bis 30%-igen CO{sub 2}-Minderung bis zum Jahr 2005 zu erreichen. Mit dem Beitritt zum Klimabuendnis hat sich die Stadt Muenster darueber hinaus verpflichtet, bis zum Jahr 2010 die CO{sub 2}-Emissionen (pro Einwohner) im Vergleich mit dem Jahr 1987 zu halbieren, was den Handlungsbedarf im Bereich

  20. Current diagnosis and therapy of non-occlusive mesenteric ischemia; Aktuelle Diagnostik und Therapie der nicht okklusiven mesenterialen Ischaemie

    Ernst, S.; Fuerst, G. [Inst. fuer Diagnostische Radiologie, Heinrich-Heine-Univ. Duesseldorf (Germany); Luther, B.; Boehner, H.; Wilke, R. [Klinik fuer Gefaesschirurgie und Nierentransplantation, Heinrich-Heine-Univ. Duesseldorf (Germany); Zimmermann, N.; Feindt, P. [Klinik fuer Thorax- und Kardiovaskulaere Chirurgie, Heinrich-Heine-Univ. Duesseldorf (Germany)


    . Schlussfolgerung: Bei klinischem Verdacht auf eine Darmischaemie ohne Zeichen einer Hohlorganperforation oder Nekrose sollte unverzueglich eine intraarterielle, selektive Viszeralangiographie zur Diagnosesicherung durchgefuehrt werden. Bestaetigt sich die Diagnose einer NOMI, kann sofort die therapeutische Perfusion mit einem potenten Vasodilatator ueber den Angiographiekatheter ueber mehrere Tage begonnen werden. Das diagnostische Vorgehen bei der Verdachtsdiagnose mesenteriale Ischaemie, eine Wertung der einzelnen Untersuchungsverfahren und eine Literaturuebersicht werden gegeben. (orig.)

  1. Key-Feature-Probleme zum Prüfen von prozeduralem Wissen: Ein Praxisleitfaden [Key Feature Problems for the assessment of procedural knowledge: a practical guide

    Kopp, Veronika


    Full Text Available [english] After assigning the different examination formats to the diverse terms of Miller's pyramide of knowledge, this paper provides a short presentation of the key feature approach by giving the definition and an example for clarification. Afterwards, a practical guide to writing key feature problems is given consisting of the following steps: define the domain, choose a clinical situation, define the key features, develop a test case scenario, write questions, select a preferred response format, define the scoring key, and validation. Finally, we present the evaluation results of this practical guide. In sum, the participants were very pleased with it. The differences between the estimations of their knowledge before and after the workshop concerning key features were significant. The key feature approach is an innovative tool for assessing clinical decision-making skills, also for electronical examinations. Substituting the write-in format for the long-menu format allows an automatic data analysis. [german] Im vorliegenden Beitrag wird - nach der Zuordnung unterschiedlicher Prüfungsformen zu den verschiedenen Wissensarten der Wissenspyramide von Miller - der Key-Feature (KF Ansatz vorgestellt. Nachdem anhand der Definition und einem Beispiel erklärt wurde, was ein KF ist, wird im Anschluss eine Anleitung für die Erstellung eines KF-Problems gegeben. Diese besteht aus folgenden Schritten: Definition des Kontextes, Wahl der klinischen Situation, Identifikation der KFs des klinischen Problems, Schreiben des klinischen Szenarios (Fallvignette, Schreiben der einzelnen KF-Fragen, Auswahl des Antwortformates, Bewertungsverfahren und Inhaltsvalidierung. Am Ende werden die Ergebnisse einer Evaluation dieser Anleitung, die im Rahmen eines KF-Workshops gewonnen wurden, präsentiert. Die Teilnehmer waren mit dieser Workshopeinheit sehr zufrieden und gaben an, sehr viel gelernt zu haben. Die subjektive Einschätzung ihres Wissensstands vor und nach

  2. Neurologic and neuromuscular functional disorders of the pharynx and esophagus; Neurologisch bedingte und neuromuskulaere Funktionsstoerungen des Pharynx und Oesophagus

    Wuttge-Hannig, A. [Gemeinschaftspraxis fuer Radiologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie, Muenchen (Germany); Hannig, C. [Klinikum rechts der Isar der Technischen Universitaet Muenchen, Institut fuer Roentgendiagnostik, Muenchen (Germany)


    der peripheren Nerven, Muskeln und Synapsen zu Stoerungen fuehren. Die lebensbedrohlichste Komplikation dieser Stoerungen ist die tracheale Aspiration, bei der ein pulmonal vertraegliches, isoosmolares KM zur bildgebenden Diagnostik verwendet werden muss. Durch schnelle, dynamische Aufzeichnungsverfahren koennen die im Durchschnitt nur 0,7 s andauernden Funktionsstoerungen in bis zu 35 Bildern analysiert werden. Hierbei sind digitale Bildsequenzen von 15-50 Bildern/s, wie bei der DSI oder der Videoflouroskopie, noetig. Neurogene und neuromuskulaere pharyngooesophaeale Funktionsstoerungen mit oder ohne tracheale Aspiration werden vorgestellt. Eine Unterscheidung der Aspiration in eine prae-, intra- und postdeglutitive Form unter Beruecksichtigung der 4 Schweregrade der Aspiration ist fuer die Differenzialtherapie von Bedeutung. Ferner kann der Pathomechanismus der einzelnen, auch der nicht aspirationsgefaehrdenden Schluckstoerung aufgedeckt und dadurch ein individueller Rehabilitationsplan erstellt und unmittelbar die Effizienz unter Roentgenkontrolle ueberprueft werden. (orig.)

  3. Effect of the coffee ingredient cafestol on head and neck squamous cell carcinoma cell lines

    Kotowski, Ulana; Heiduschka, Gregor; Eckl-Dorna, Julia; Kranebitter, Veronika; Stanisz, Isabella; Brunner, Markus; Lill, Claudia; Thurnher, Dietmar [Medical University of Vienna, Department of Otorhinolaryngology, Head and Neck Surgery, Vienna (Austria); Seemann, Rudolf [Medical University of Vienna, Departement of Cranio-, Maxillofacial- and Oral Surgery, Vienna (Austria); Schmid, Rainer [Medical University of Vienna, Department of Radiotherapy, Vienna (Austria)


    Koloniebildung verglichen mit den einzelnen Behandlungsmethoden. In 2 Zelllinien konnten wir einen signifikanten additiven Effekt nachweisen. Cafestol ist ein natuerlich vorkommender, effektiver und vielversprechender Wirkstoff mit wachstumshemmenden Eigenschaften in Kopf-Hals-Tumorzelllinien. Zudem fuehrt er zu einer signifikanten Inhibition der Koloniebildung. (orig.)

  4. Prevention of gas escape from abandoned mines; Vermeidung von Gaszutritten aus stillgelegten Grubenfeldern

    Kunz, E.; Meiners, H.; Christensen, H.J.; Litte, B.; Luhmann, L.; Opahle, M.; Pollak, R.; Sheta, H. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Essen (Germany). Gas and Fire Div.


    Many mines were abandoned in the Ruhr district during the past decade. Methane is still released from abandoned mines, although the termination of forced ventilation and backfilling of shafts have largely prevented it, so that only barometric gas release will take place. This project started by identifying the relevant influencing factors of gas release from abandoned mines. Knowledge of residual gas volumes and cavity volumes is of prime importance. For an exemplary coal mine in the central Ruhr district, the remaining coal and gas volumes were estimated in order to calculate residual gas emissions. Gas flow underground and to the surface is governed by available flow paths and obstacles. For this reason, the flow resistance of dams, backfilled shafts and ventilation lines was measured, and fundamental studies on permeability of the top rock were carried out. The influence of technical pressure sinks (blowers, gas removal) on underground gas flow was investigated. Finally, gas flow in different conditions was simulated by model calculations. (orig.) [German] Der aktive Steinkohlenbergbau im Ruhrrevier hat sich sowohl durch Zusammenfuehrung von einzelnen Bergwerken zu Verbundbergwerken als auch durch Anschlussbergwerke flaechenmaessig in noerdlicher Richtung weiter ausgedehnt. Zwangslaeufig folgte eine Zunahme stillgelegter Feldesteile, in denen auch nach Beendigung des Abbaus weiterhin eine Methanabgabe des Gebirges stattfindet. Durch das Beenden der technischen Zwangsbelueftung (=Bewetterung) und Verfuellen der Schaechte wird das kontrollierte Abstroemen des Gases zur Tagesoberflaeche allerdings weitgehend unterbunden. Zu Beginn des Vorhabens stand die Erkundung und Untersuchung der fuer die Ausgasung aus stillgelegten Bereichen relevanten Einflussgroessen im Mittelpunkt. Da nach der Schliessung von Bergwerken nur noch eine barometrische Ausgasung vorhanden ist, ist die Kenntis von Restgasmengen und Hohlraumvolumina von vorrangiger Bedeutung. Daher wurden

  5. Use of biogas in PEM fuel cells; Einsatz von Biogas in PEM-Brennstoffzellen

    Scholz, Volkhard; Schmersahl, Ralf; Ellner, Janine (comps.)


    mit modelliertem und nativem Biogas unterschiedlicher Zusammensetzung durchgefuehrten Untersuchungen an einem Versuchsreformer geben Hinweise auf die Auslegung der einzelnen Prozessstufen, und durch die Variation der Betriebsparameter Dampf-Methan-Verhaeltnis (S/C-Ratio) und Reformierungstemperatur koennen energetisch optimierte Parametereinstellungen ermittelt werden. Die Brennstoffzelleneignung des Biogasreformats wird durch die Kopplung des Reformers mit einer 500 W Brennstoffzelle bestaetigt.

  6. Less increase of CT-based calcium scores of the coronary arteries. Effect three years after breast-conserving radiotherapy using breath-hold

    Mast, M.E.; Kempen-Harteveld, M.L. van; Petoukhova, A.L. [Centre West, Radiotherapy, The Hague (Netherlands); Heijenbrok, M.W. [Medical Center Haaglanden, Department of Radiology, The Hague (Netherlands); Scholten, A.N. [Netherlands Cancer Institute - Antoni van Leeuwenhoek Hospital, Department of Radiation Oncology, Amsterdam (Netherlands); Wolterbeek, R. [Leiden University Medical Centre, Department of Medical Statistics and Bioinformatics, Leiden (Netherlands); Schreur, J.H.M. [Medical Center Haaglanden, Department of Cardiology, The Hague (Netherlands); Struikmans, H. [Centre West, Radiotherapy, The Hague (Netherlands); Leiden University Medical Centre, Department of Clinical Oncology, Leiden (Netherlands)


    der CAC-Werte der LAD minus der RCA-Werte fuer jeden einzelnen Patienten verglichen. Drei Jahre nach Brustbestrahlung mit Atemanhalt wurde eine gering ausgepraegte Erhoehung der CAC-Werte zur Kenntnis genommen. Patienten mit linksseitigem Brustkrebs, die ohne Atemanhalt behandelt wurden, hatten einen hoeheren LAD-minus-RCA-Wert als Patienten mit rechtsseitigem Brustkrebs und als jene mit linksseitigem Brustkrebs mit Atemanhalt. Atemanhalt zusammen mit einer brusterhaltenden Radiotherapie fuehrt zu einem geringen Anstieg der CT-basierten CAC-Werte. Bestrahlungen unter Atemanhalt verhindern wahrscheinlich die Entwicklung von strahlungsinduzierten Krankheiten der Koronararterien. Allerdings ist die Stichprobengroesse dieser Studie begrenzt und die Follow-up-Periode relativ kurz. (orig.)

  7. Bearbeitung von Forschungsfragen zur wissenschaftlichen Qualifizierung von Studierenden - ein Lehr- und Lernkonzept für das Blockpraktikum Allgemeinmedizin [Students' performing of practical research tasks for their scientific qualification - an approach within the family practice internship in undergraduate education

    Moßhammer, Dirk


    ersten Erfahrungen im Blockpraktikum Allgemeinmedizin ein didaktisch-methodologisches Konzept abzuleiten für forschungsorientiertes Lernen und Lehren.Methoden: Verknüpfung von Bausteinen medizin-didaktischer Methodologie mit jenen des klassischen Bildungscontrolling (Wissens-, Akzeptanz- und Transferevaluation, Prozessevaluation und Ergebnisevaluation.Ergebnisse: Vorgestellt werden die Schritte zur Implementierung einer Forschungsaufgabe in das Blockpraktikum. Gleichzeitig wird auf die Notwendigkeit der Entwicklung von lehrdidaktischem Material und der Einführung von strukturellen Veränderungen abgehoben. Des Weiteren findet die Verzahnung mit den einzelnen Bildungscontrolling-Schritten statt. Eine Übersicht dient der Veranschaulichung des Lehr- und Lernkonzepts (Blockpraktikum plus.Schlussfolgerung: Die Konzeptionalisierung des „Blockpraktikum plus“ in Allgemeinmedizin stellt eine Veränderung des Lehr- und Lernalltags dar. Das Konzept ist prinzipiell übertragbar auf andere Lehrveranstaltungen und kann als Instrument für Lehrende im Rahmen einer longitudinalen Kompetenzvermittlung wissenschaftlicher Basisfertigkeiten eingesetzt werden.

  8. Protection of quality and innovation in radiation oncology. The prospective multicenter trial QUIRO of DEGRO: evaluation of time, attendance of medical staff, and resources during radiotherapy with tomotherapy

    Winkler, Cornelia; Duma, M.N.; Molls, M.; Kampfer, S. [Technische Universitaet Muenchen, Department of Radiotherapy and Radiooncology, Klinikum rechts der Isar, Munich (Germany); Popp, W. [Prime Networks AG, Basel (Switzerland); Sack, H. [University of Essen, Department of Radiation Oncology, Essen (Germany); Budach, V. [Charite University Medicine, Department of Radiation Oncology, Berlin (Germany)


    times during treatment in both centers. Due to the partly small amount of data and differing planning workflows between the two centers, it is problematic to draw a firm conclusion with regard to planning times. Overall, the time required for the tomotherapy treatment and planning is slightly higher compared to other IMRT techniques. (orig.) [German] Die technische Entwicklung in der Strahlentherapie ist in den letzten Jahren enorm. Dies bedeutet auch eine Veraenderung der zeitlichen und personellen Ressourcen. Dazu gibt es bislang keine Daten. Die DEGRO hat im Rahmen des QUIRO-Projekts zu diesem Thema verschiedene Studien in Auftrag gegeben. Die vorliegende Veroeffentlichung gibt die Ergebnisse bezueglich der Tomotherapie wieder und setzt diese in Vergleich zu anderen IMRT-Techniken. An zwei Universitaetskliniken wurden ueber einen Zeitraum von mehreren Monaten mit Hilfe eines Formblattes Arbeitszeiten erfasst. Die Zeiten fuer die einzelnen Schritte der Bestrahlungsplanung wurden von den beteiligten Berufsgruppen (Physiker, MTRA, Aerzte) selbst einzeln erfasst. Fuer die Protokollierung der Ablaeufe am Bestrahlungsgeraet waren studentische Hilfskraefte eingesetzt worden. Die Auswertung der Daten war zum einen bezogen auf das gesamte Kollektiv, zum anderen auf einzelne Tumorentitaeten. Ein Vergleich zwischen beiden beteiligten Institutionen wurde erstellt. Insgesamt wurden 1691 Datensaetze analysiert: 148 von HNO-Tumoren, 460 von Prostatakarzinomen, 136 von Mammakarzinomen und 947 von anderen Tumorentitaeten. Als Mittelwerte aller erhobenen Daten beider Zentren wurden fuer die Definition der Zielvolumina bei HNO-Tumoren im Mittel 75 min eines Facharztes benoetigt, fuer die physikalische Bestrahlungsplanung 214 min eines Physikers. Bei Prostatakarzinomen waren dies 60 bzw. 147 min, in der Gruppe der ''anderen Entitaeten'' 63 bzw. 192 min. Fuer die erste Bestrahlung betrug die Raumbelegungszeit 31, 26 bzw. 30 min fuer die jeweiligen Entitaeten, fuer die

  9. Distributed computations in a dynamic, heterogeneous Grid environment

    Dramlitsch, Thomas


    other reasons for low performance - develop new and advanced algorithms for parallelisation that are aware of a Grid environment in order to generelize the traditional parallelization schemes - implement and test these new methods, replace and compare with the classical ones - introduce dynamic strategies that automatically adapt the running code to the nature of the underlying Grid environment. The higher the performance one can achieve for a single application by manual tuning for a Grid environment, the lower the chance that those changes are widely applicable to other programs. In our analysis as well as in our implementation we tried to keep the balance between high performance and generality. None of our changes directly affect code on the application level which makes our algorithms applicable to a whole class of real world applications. The implementation of our work is done within the Cactus framework using the Globus toolkit, since we think that these are the most reliable and advanced programming frameworks for supporting computations in Grid environments. On the other hand, however, we tried to be as general as possible, i.e. all methods and algorithms discussed in this thesis are independent of Cactus or Globus. Die immer dichtere und schnellere Vernetzung von Rechnern und Rechenzentren über Hochgeschwindigkeitsnetzwerke ermöglicht eine neue Art des wissenschaftlich verteilten Rechnens, bei der geographisch weit auseinanderliegende Rechenkapazitäten zu einer Gesamtheit zusammengefasst werden können. Dieser so entstehende virtuelle Superrechner, der selbst aus mehreren Grossrechnern besteht, kann dazu genutzt werden Probleme zu berechnen, für die die einzelnen Grossrechner zu klein sind. Die Probleme, die numerisch mit heutigen Rechenkapazitäten nicht lösbar sind, erstrecken sich durch sämtliche Gebiete der heutigen Wissenschaft, angefangen von Astrophysik, Molekülphysik, Bioinformatik, Meteorologie, bis hin zur Zahlentheorie und Fluiddynamik um nur

  10. Gore BioA Fistula Plug in the treatment of high anal fistulas – initial results from a German multicenter-study [Gore BioA Fistel Plug zur Behandlung hoher Analfisteln – erste Ergebnisse einer deutschen Multicenter-Studie

    Ommer, A.


    anal fistula plugs might be discussed as a treatment option for high anal fistulas, but further studies are needed to gain conclusive evidence.[german] Hintergrund: Die Behandlung hoher Analfisteln ist mit einem hohen Risiko für eine postoperative Kontinenzstörung behaftet. Neben den traditionellen Verfahren wie der Rekonstruktion mittels Verschiebelappen ermöglicht die Okklusion des Fisteltraktes mit einem resorbierbaren Fistel-Plug ein neues Schließmuskel schonendes Operationsverfahren. In dieser Studie werden erstmals in einer multizentrischen Studie Ergebnisse dieses neuen Verfahrens vorgestellt.Patienten und Methode: Bei 40 Patienten (30 männl., 10 weibl., Alter 51±12 Jahre aus drei chirurgischen Abteilungen mit hohen transphinktären (n=28 oder suprasphinktären (n=12 Fisteln wurde ein Fistelverschluss mit dem Gore BioA Fistula Plug durchgeführt. Die Operation wurde von fünf erfahrenen kolorektalen Chirurgen ausgeführt. Bei vier Patienten war ein Morbus Crohn bekannt. Präoperativ waren 33 Patienten vollkommen kontinent, sieben Patienten berichteten über leichte Kontinenzstörungen. Die Evaluation der Ergebnisse erfolgte auf der Grundlage retrospektiv zusammengestellter Daten der einzelnen Zentren.Ergebnisse: Postoperativ entwickelte ein Patient einen Abszess, der operativ behandelt werden musste. Bei zwei Patienten zeigte sich ein spontaner Plug-Verlust innerhalb von zwei Wochen postoperativ. Nach sechs Monaten war die Fistel bei 20 Patienten (50,0% verheilt. Drei weitere Fisteln heilten nach 7, 9 bzw. 12 Monaten. Die gesamte Heilungsrate lag somit bei 57,5% (23/40. Sie zeigte große Unterschiede zwischen den einzelnen Operateuren von 0 bis 75% und zeigte eine Abhängigkeit von der Zahl der vorausgegangenen Interventionen. Bei Patienten, bei denen lediglich eine Abszessdrainage stattgefunden hatte, lag die Heilungsrate bei 63,6% (14/22, während bei Patienten mit vorausgegangener Flap-Rekonstruktion diese auf 50% (9/18 sank. Kein Patient klagte

  11. Meniscus and ligament injuries; Meniskus- und Bandlaesionen

    Glaser, C.; Trumm, C. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie (Germany); Scheidler, J.; Heuck, A. [Radiologisches Zentrum Muenchen, Pasing (Germany)


    fuer die Arthroseentstehung, und entsprechende Schaedigungen muessen zeitnah und umfassend diagnostiziert werden. Die MRT-Abklaerung mit (T)SE-Sequenzen in allen 3 Hauptebenen als Basisprotokoll ist empfehlenswert. Vor allem fettsupprimierte Sequenzen (STIR/T2w, PD-FS-TSE) sind nuetzlich, da sie sehr sensitiv knochenmarkoedemaehnliche Veraenderungen (BMEP) erfassen. Dieser Befund lenkt oft erst die Aufmerksamkeit des Radiologen auf die - manchmal nur diskreten, weit weniger ins Auge fallenden - zugrunde liegenden Pathologien. In typischer topographischer Verteilung und gibt Aufschluss ueber den Unfallmechanismus und damit Hinweise auf andere assoziierte Verletzungen des Kapsel-Band-Apparats oder der Menisken. BMEP ist sehr ausgedehnt bei Kontusionsverletzungen, bei avulsiven Laesionen jedoch meist sehr diskret. Zu den Zeichen, moeglichen Fallstricken und die Treffsicherheit der Magnetresonanztomographie (MRT) fuer die Diagnose spezifischer Verletzungen wie Meniskus-, Kreuz- oder Kollateralbandrissen existiert eine Fuelle von Literatur. Allerdings ist die kombinierte Verletzung mehrerer der genannten Strukturen haeufig und beeinflusst die Therapieentscheidung. Dementsprechend ist es Aufgabe des Radiologen, ueber die Erfassung einer einzelnen Laesion hinauszugehen und eine umfassende Beschreibung aller verletzten Strukturen zu geben. Voraussetzung dafuer ist die Kenntnis der - manchmal komplexen - Anatomie und typischer Verletzungskonstellationen. (orig.)

  12. Differences in Power Structures Regarding Access to Natural Resources at the Village Level in Central Sulawesi (Indonesia

    Jan Barkmann


    ären ist. Darauf aufbauend untersuchten wir Unterschiede in den Machtstrukturen bezüglichdes Zugangs zu natürlichen Ressourcen zwischen einzelnen Dörfern. Unsere Ergebnisse basieren auf 3*10 halbstrukturierten, qualitativen Interviews mit Schlüsselinformanten und Führungspersonen der autochthonen und der hinzugezogenen Bevölkerung aus drei sich unterscheidenden Dörfern. Untersuchungsdorf A ist gekennzeichnet durch feudale Machtstrukturen ausgehend von einer Gruppe autochthoner Familien, die nahezu alle Positionen der formalen Dorfführung und des traditionellen Dorfrats (Lembaga Adat innehaben und die Entwaldung und Landverkäufe begrenzen. Solche institutionellen Restriktionen bestehen im Untersuchungsdorf C kaum. Die traditionellen und formalen Machtverhältnisse wurden hier weitgehend durch ökonomische Machtverhältnisse ersetzt, welche sich wiederum auf den Erwerbsanbau der internationalen Handelsware Kakao gründen. Die Abholzungsraten sind hier deutlich höher. Im Dorf B sind die traditionellen Machstrukturen oberflächlich noch vorhanden, Landverkäufe sind aber weniger stark begrenzt – und die Abholzungsraten ebenfalls recht hoch. Zusammenfassend belegt die Studie die relative Effektivität traditioneller Institutionen, den Zugang zu natürlichen Ressourcen zu regulieren, deckt jedoch auch deren problematische soziale Auswirkungen auf.

  13. Entwicklung und Evaluation eines Schulungsprogramms für Studenten im Praktischen Jahr in der Inneren Medizin [Development and evaluation of a training scheme for final year students in internal medicine

    Kraus, Bernd


    Stations- und Klinikalltag vorzubereiten. In der vorliegenden Untersuchung wurde nach einer Bedarfsanalyse durch studentische Fokusgruppen ein Schulungsprogramm für Studenten im Praktischen Jahr (PJ an der Medizinischen Klinik in Heidelberg etabliert und evaluiert. Methodik: An der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg wurde zum Sommersemester-Semester 2005 ein Schulungsprogramm mit den vier Einheiten: (1 Medizindidaktik, (2 Zeitmanagement, (3 Visitenführung und (4 Kommunikationstraining für schwierige Gesprächssituationen auf Station entwickelt. An den Schulungen nahmen von Mai bis Juli 2005 insgesamt 21 PJ-Studenten teil. Es wurde eine quantitative und qualitative Evaluation der Schulungseinheiten durchgeführt. Ergebnisse: Die einzelnen Schulungselementen wurden von den PJ-Studenten als ausgesprochen positiv bewertet (von 1,56±0,81 bis 1,93±1,16 / 1 = "sehr gut", 6 = "ungenügend". Auch die qualitative Auswertung der Fragebogen-Kommentare zeigte eine durchweg positive Resonanz. Insbesondere wurde dem Kommunikations- und Visitentrainings ein "hoher Realitätsgrad" bescheinigt und begrüßt, dass schwierige Situationen zunächst in einem simulierten Setting geübt werden. Schlussfolgerung: Mit dem Schulungsangebot für Medizinstudenten des Praktischen Jahres wurde für die Vorbereitung der Studenten auf die zukünftige ärztliche Tätigkeit eine vom Schwierigkeitsgrad und Aufgabenfeld ausbildungsgerechte klinisch-praktische Schulungsmöglichkeiten geschaffen. Dies ist ein erster Schritt in Richtung eines geplanten Curriculums für das Praktische Jahr.

  14. Modelling of the reactive transport of organic pollutants in ground water; Modellierung des reaktiven Transports organischer Schadstoffe im Grundwasser

    Schaefer, W. [Heidelberg Univ. (Germany). Inst. fuer Umweltphysik


    ausfuehrlicheres Kapitel ueber organische Schadstoffe im Grundwasser. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den chlorierten organischen Verbindungen und den Mineraloelprodukten. Dargestellt werden die Ausbreitungsmechanismen fuer diese Stoffe im Untergrund und vor allem deren Abbaubarkeit im Grundwasser. Ein eigenes Kapitel ist dann den Moeglichkeiten zur Reinigung belasteter Grundwasserleiter gewidmet. Die wichtigsten Sanierungsverfahren werden vorgestellt, wobei besonders die in situ Verfahren mit hydraulischen Komponenten hervorgehoben werden. Diskutiert wird in diesem Kapitel ausserdem die Selbstreinigungsfaehigkeit von Aquiferen und der Nutzen von Modellanwendungen bei der Grundwassersanierung. Im vierten Kapitel werden die einzelnen Komponenten von Reaktions-Transportmodellen aufgefuehrt. Dabei wird u.a. auf die unterschiedlichen Formulierungen von Reaktionsmodellen hinsichtlich ihrer Komplexitaet eingegangen und die Kopplung zwischen Stofftransport und Reaktionsprozessen erlaeutert. Am Ende dieses Kapitels steht ein umfangreicher Literaturueberblick zur Anwendung von Stofftransportmodellen auf konkrete Grundwasserschadensfaelle. Das fuenfte Kapitel besteht aus einer Beschreibung der Faehigkeiten und der Funktionsweise des Reaktions-Transportmodells TBC (Transport-Biochemie-Chemie). Dieses Modell wird in den beiden folgenden Anwendungsfaellen zum reaktiven Transport organischer Schadstoffe im Grundwasser eingesetzt. (orig.)

  15. Development of integrated superconducting devices for signal preprocessing. Final report; Entwicklung supraleitender Bausteine der Signalvorverarbeitung. Abschlussbericht

    Biehl, M.; Koch, R.; Neuhaus, M.; Scherer, T.; Jutzi, W.


    bewaehrten Niob-Technologie wurde ein 12 bit SFQ-Schieberegister mit einer Schreib- und Leseschaltung und mit extrem kleiner Verlustleistung von 9 nW/bit/GHz hergestellt und impulsmaessig vermessen. Nach dem gleichen Prinzip wurde ein Zufallsimpulsgenerator ausgelegt. Die Simulation von RSFQ-Toggle-Flipflops mit einer grossen Zahl von Eingangsimpulsen zeigte, dass dynamische Effekte besonders durch Streuinduktivitaeten den digitalen Zaehlerbetrieb auf Taktfrequenzen unter 100 GHz begrenzen koennen, obwohl Gleichspannungsmessungen einen einwandfreien Betrieb bei hoeheren Frequenzen erwarten lassen. Daher sind Echtzeitmessungen der einzelnen SFQ-Impulse eines Wortes notwendig. Echtzeitmessungen mit einem Abtastoszillographen an einem 4-stufigen RSFQ-Zaehler der Niob-Technologie mit entsprechend breitbandiger Leitungszufuehrung ergaben bis zur Grenzfrequenz eines vorhandenen 32 bit Wortgenerators bei 2 GHz Bitfehlerraten um 10{sup -12}. Mit der YBCO-Technologie wurden ein 4 bit SFQ-Schieberegister fuer 40 K und miniaturisierte koplanare Mikrowellenschaltungen fuer die Satelliten- und Kommunikationstechnik um 10 GHz fuer 77 K ausgelegt und implementiert. Ein 4 bit Echtzeitfrequenzmesser und ein Filter mit einer 3 dB-Bandbreite von nur 1,8% wurden im IEGI erfolgreich auf dem Kaltkopf eines AEG-Kleinkuehlers ausgemessen. Hybride Schaltungen, z.B. Verstaerker und Oszillatoren, mit aktiven Halbleiterbauelementen und koplanaren YBCO-Verbindungen mit geringen Verlusten koennen bei 77 KJ interessante Eigenschaften besitzen. (orig.)

  16. Qualification of the nuclear reactor core model DYN3D coupled to the thermohydraulic system code ATHLET, applied as an advanced tool for accident analysis of VVER-type reactors. Final report; Qualifizierung des Kernmodells DYN3D im Komplex mit dem Stoerfallcode ATHLET als fortgeschrittenes Werkzeug fuer die Stoerfallanalyse von WWER-Reaktoren. T. 1. Abschlussbericht

    Grundmann, U.; Kliem, S.; Krepper, E.; Mittag, S; Rohde, U.; Schaefer, F.; Seidel, A.


    The nuclear reactor core model DYN3D with 3D neutron kinetics has been coupled to the thermohydraulic system code ATHLET. In the report, activities on qualification of the coupled code complex ATHLET-DYN3D as a validated tool for the accident analysis of russian VVER type reactors are described. That includes: - Contributions to the validation of the single codes ATHLET and DYN3D by the analysis of experiments on natural circulation behaviour in thermohydraulic test facilities and solution of benchmark tasks on reactivity initiated transients, - the acquisition and evaluation of measurement data on transients in nuclear power plants, the validation of ATHLET-DYN3D by calculating an accident with delayed scram and a pump trip in VVER plants, - the complementary improvement of the code DYN3D by extension of the neutron physical data base, implementation of an improved coolant mixing model, consideration of decay heat release and xenon transients, - the analysis of steam leak scenarios for VVER-440 type reactors with failure of different safety systems, investigation of different model options. The analyses showed, that with realistic coolant mixing modelling in the downcomer and the lower plenum, recriticality of the scramed reactor due to overcooling can be reached. The application of the code complex ATHLET-DYN3D in Czech Republic, Bulgaria and the Ukraine has been started. Future work comprises the verification of ATHLET-DYN3D with a DYN3D version for the square fuel element geometry of western PWR. (orig.) [Deutsch] Das Reaktorkernmodell DYN3D mit 3D Neutronenkinetik wurde an den Thermohydraulik-Systemcode ATHLET angekoppelt. Im vorliegenden Bericht werden Arbeiten zur Qualifizierung des gekoppelten Codekomplexes zu einem validierten Hilfsmittel fuer Stoerfallablaufanalysen zu Reaktoren des russischen Typs WWER dargestellt. Diese umfassten im einzelnen: - Beitraege zur Validierung der Einzelcodes ATHLET und DYN3D anhand der Nachrechnung von Experimenten zum

  17. Consensus and differences in primary radiotherapy for localized and locally advanced prostate cancer in Switzerland. A survey on patterns of practice

    Panje, Cedric M. [Kantonsspital St. Gallen, Department of Radiation Oncology, St. Gallen (Switzerland); Universitaetsspital Zuerich, Department of Radiation Oncology, Zurich (Switzerland); Dal Pra, Alan [Inselspital Bern, Department of Radiation Oncology, Bern (Switzerland); Zilli, Thomas [Hopitaux Universitaires de Geneve, Department of Radiation Oncology, Geneva (Switzerland); Zwahlen, Daniel R. [Kantonsspital Graubuenden, Department of Radiation Oncology, Chur (Switzerland); Papachristofilou, Alexandros [Universitaetsspital Basel, Department of Radiation Oncology, Basel (Switzerland); Herrera, Fernanda G. [Centre Hospitalier Universitaire Vaudois, Department of Radiation Oncology, Lausanne (Switzerland); Matzinger, Oscar [Hopital Riviera-Chablais, Department of Radiation Oncology, Vevey (Switzerland); Plasswilm, Ludwig; Putora, Paul Martin [Kantonsspital St. Gallen, Department of Radiation Oncology, St. Gallen (Switzerland)


    randomisierte Studien bestehen weiterhin unterschiedliche Behandlungskonzepte, die besonders hinsichtlich der Gesamtdosis der RT sowie der Dauer der ADT variieren. Das Ziel der vorliegenden Studie ist eine Analyse der Behandlungskonzepte fuer die kurative RT des Prostatakarzinoms in der Schweiz. Die Behandlungsempfehlungen fuer das lokalisierte und lokal fortgeschrittene Prostatakarzinom bezueglich Bestrahlungsdosis und ADT-Dauer wurden von 23 Schweizer Zentren fuer Strahlentherapie eingeholt. Die einzelnen Empfehlungen wurden mittels einer speziellen Software in zentrumsspezifische Therapiealgorithmen umgewandelt und automatisch auf Konsens und Differenzen mit den uebrigen Zentren verglichen. Zusaetzlich erfolgte eine Umfrage ueber den Einsatz besonderer Behandlungstechniken. Die am haeufigsten verschriebene Gesamtdosis war 78 Gy fuer alle Risikogruppen (Spanne 70-80 Gy). Eine ADT wurde fuer Patienten der mittleren Risikogruppe fuer 6 Monate von ueber 80 % der Zentren und fuer Hochrisiko-Patienten fuer 2-3 Jahre von ueber 90 % der Zentren empfohlen. Fuer die kombinierten Therapieempfehlungen bezueglich RT-Gesamtdosis und ADT-Dauer ergab sich in keinem klinischen Szenario ein Konsens von mehr als 39 %. Intensitaetsmodulierte Rotationstechniken werden in 96 % der Zentren als Standard fuer die RT des Prostatakarzinoms verwendet. In der Therapie des lokalisierten und lokal fortgeschrittenen Prostatakarzinoms werden in der Schweiz verschiedene Therapiekonzepte bezueglich RT-Gesamtdosis und ADT-Dauer angeboten, die in der ueberwiegenden Mehrheit innerhalb der von evidenzbasierten Leitlinien empfohlenen Spanne liegen. (orig.)

  18. Techno-economic accompanying research the national competition ''Bioenergy Regions''. Final report funding measure 2009-2012; Technisch-oekonomische Begleitforschung des Bundeswettbewerbes ''Bioenergie-Regionen''. Endbericht Foerdermassnahme 2009-2012

    Bohnet, Sebastian; Haak, Falko; Gawor, Marek [DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany); Thraen, Daniela [DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany); Helmholtz-Zentrum fuer Umweltforschung (UFZ), Leipzig (Germany)


    Effekte fuer die Regionalentwicklung analysiert hat. Ziel der technisch-oekonomischen Begleitforschung war es, die Projektregionen hinsichtlich der Bioenergienutzung zu evaluieren. Hierzu standen die Bioenergieanlagen und Wertschoepfungsketten der Bioenergie sowie die eingesetzten Rohstoffe im Zentrum der Untersuchungen. Hierdurch sollten Vergleiche zwischen den Regionen und eine Einordnung im bundesdeutschen Durchschnitt ermoeglicht werden. Auch galt es, Aussagen zum Klimaschutzbeitrag des Foerdervorhabens treffen zu koennen. Nicht zuletzt unterstuetzte das DBFZ die Geschaeftsstelle des Wettbewerbs sowie die Regionen bei der Beantwortung technisch-oekonomischer Fragestellungen. Der Bericht gliedert sich in einen theoretischen Teil A und den Ergebnisteil B. Nach einer Ergebniszusammenfassung (Kapitel 1) und einer kurzen Uebersicht ueber wichtige und uebergeordnete Kennziffern (Kapitel 2) werden im Teil A zunaechst Hintergruende und Ziele des Wettbewerbs vorgestellt (Kapitel 3). Daran schliesst sich mit Kapitel 4 die Erlaeuterung der methodischen Vorgehensweise an. Der Teil B enthaelt die Ergebnisse des Begleitforschungsvorhabens. Die einzelnen Kapitel orientieren sich jeweils an den konkreten Fragestellungen bzw. Themenbloecken der technisch-oekonomischen Begleitforschung (Kapitel 5-8). Im letzten Kapitel 9 erfolgt ein kurzer Ausblick auf die zweite Foerderphase ab 2012 bis 2015.

  19. Shaft barriers for underground waste repositories in abandoned salt mines. Preparatory project. Vol. 2. Annex; Schachtverschluesse fuer untertaegige Deponien in Salzbergwerken. Vorprojekt. Bd. 2. Anhang

    Schmidt, M.W. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Remlingen (Germany). Forschungsbergwerk Asse; Fruth, R. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Remlingen (Germany). Forschungsbergwerk Asse; Stockmann, N. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Remlingen (Germany). Forschungsbergwerk Asse; Birthler, H. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH Greece, Braunschweig (Germany). Fachbereich Endlagersicherheitsforschung; Boese, B. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH Greece, Braunschweig (Germany). Fachbereich Endlagersicherheitsforschung; Storck, R. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH Greece, Braunschweig (Germany). Fachbereich Endlagersicherheitsforschung; Sitz, P. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bergbau; Krausse, A. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bergbau; Eulenberger, K.H. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bergbau; Schleinig, J.P. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bergbau; Duddeck, H. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Statik; Ahrens, H. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Statik; Menzel, W. [IfG Inst. fuer Gebirgsmechanik GmbH, Leipzig (Germany); Salzer, K. [IfG Inst. fuer Gebirgsmechanik GmbH, Leipzig (Germany); Minkley, W. [IfG Inst. fuer Gebirgsmechanik GmbH, Leipzig (Germany); Busche, H. [Kali und Salz AG, Kassel (Germany); Lindloff, U. [Kali und Salz AG, Kassel (Germany); Gierenz, S. [Kali und Salz AG, Kassel (Germany)


    Analyse der bisher realisierten bzw. konzipierten Verschlussmassnahmen von Schaechten des Kali- und Steinsalzbergbaues der gegenwaertige Stand von Wissenschaft und Technik abgeleitet. Auf der Grundlage der vorhandenen gesetzlichen Regelwerke und des mit zu beruecksichtigenden Kenntnisstandes zu Verschlusssystemen fuer UTD in bisher durchgefuehrten Planfeststellungs- und Genehmigungsverfahren sowie des Standes von Wissenschaft und Technik wurden Konzepte fuer die technischen Loesungen von Verschlusssystemen fuer Schaechte entwickelt. Der sich daraus ableitende Forschungsbedarf zu den einzelnen Elementen eines Schachtverschlusses, insbesondere unter dem Aspekt der Materialauswahl und der technischen Realisierbarkeit, wird ausgewiesen. Im Hinblick auf den Nachweis der langzeitlichen Funktionsfaehigkeit von Schachtverschluessen werden die vorhandenen Moeglichkeiten mathematisch-numerischer geotechnischer und hydrogeologischer Berechnungsmodelle dargestellt. Dabei besteht ein unmittelbarer Forschungsbedarf. Die Verfasser sind der Auffassung, dass zur Abarbeitung des ermittelten Forschungsbedarfes 1. Labor - und Technikumsversuche zur Wirksamkeit verschiedener Dichtmaterialien und Widerlagerbaustoffe sowie 2. ein In-situ-Grossversuch zur Klaerung der Einsatzmoeglichkeiten setzungsarmer Schottersaeulen und Einbautechnologien der Verschlussbauwerke erforderlich sind. Fuer die Laboruntersuchungen stehen die labortechnischen Einrichtungen des GSF-Forschungsbergwerkes Asse, der Bergakademie Freiberg und des Institutes fuer Gebirgsmechanik, Leipzig, sowie fuer die Technikumsversuche das Forschungsbergwerk Asse zur Verfuegung. Als Versuchsort fuer den In-situ-Grossversuch bietet die Kali und Salz Beteiligungs AG den Schacht Salzdetfurth II an. (orig.)

  20. Shaft barriers for underground waste repositories in abandoned salt mines. Preparatory project. Vol. 1. Text and illustrations; Schachtverschluesse fuer untertaegige Deponien in Salzbergwerken. Vorprojekt. Bd. 1. Text und Abbildungen

    Schmidt, M.W. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Remlingen (Germany). Forschungsbergwerk Asse; Fruth, R. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Remlingen (Germany). Forschungsbergwerk Asse; Stockmann, N. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Remlingen (Germany). Forschungsbergwerk Asse; Birthler, H. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH Greece, Braunschweig (Germany). Fachbereich Endlagersicherheitsforschung; Boese, B. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH Greece, Braunschweig (Germany). Fachbereich Endlagersicherheitsforschung; Storck, R. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH Greece, Braunschweig (Germany). Fachbereich Endlagersicherheitsforschung; Sitz, P. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bergbau; Krausse, A. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bergbau; Eulenberger, K.H. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bergbau; Schleinig, J.P. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bergbau; Duddeck, H. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Statik; Ahrens, H. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Statik; Menzel, W. [IfG Inst. fuer Gebirgsmechanik GmbH, Leipzig (Germany); Salzer, K. [IfG Inst. fuer Gebirgsmechanik GmbH, Leipzig (Germany); Minkley, W. [IfG Inst. fuer Gebirgsmechanik GmbH, Leipzig (Germany); Busche, H. [Kali und Salz AG, Kassel (Germany); Lindloff, U. [Kali und Salz AG, Kassel (Germany); Gierenz, S. [Kali und Salz AG, Kassel (Germany)


    Analyse der bisher realisierten bzw. konzipierten Verschlussmassnahmen von Schaechten des Kali- und Steinsalzbergbaues der gegenwaertige Stand von Wissenschaft und Technik abgeleitet. Auf der Grundlage der vorhandenen gesetzlichen Regelwerke und des mit zu beruecksichtigenden Kenntnisstandes zu Verschlusssystemen fuer UTD in bisher durchgefuehrten Planfeststellungs- und Genehmigungsverfahren sowie des Standes von Wissenschaft und Technik wurden Konzepte fuer die technischen Loesungen von Verschlusssystemen fuer Schaechte entwickelt. Der sich daraus ableitende Forschungsbedarf zu den einzelnen Elementen eines Schachtverschlusses, insbesondere unter dem Aspekt der Materialauswahl und der technischen Realisierbarkeit, wird ausgewiesen. Im Hinblick auf den Nachweis der langzeitlichen Funktionsfaehigkeit von Schachtverschluessen werden die vorhandenen Moeglichkeiten mathematisch-numerischer geotechnischer und hydrogeologischer Berechnungsmodelle dargestellt. Dabei besteht ein unmittelbarer Forschungsbedarf. Die Verfasser sind der Auffassung, dass zur Abarbeitung des ermittelten Forschungsbedarfes 1. Labor - und Technikumsversuche zur Wirksamkeit verschiedener Dichtmaterialien und Widerlagerbaustoffe sowie 2. ein In-situ-Grossversuch zur Klaerung der Einsatzmoeglichkeiten setzungsarmer Schottersaeulen und Einbautechnologien der Verschlussbauwerke erforderlich sind. Fuer die Laboruntersuchungen stehen die labortechnischen Einrichtungen des GSF-Forschungsbergwerkes Asse, der Bergakademie Freiberg und des Institutes fuer Gebirgsmechanik, Leipzig, sowie fuer die Technikumsversuche das Forschungsbergwerk Asse zur Verfuegung. Als Versuchsort fuer den In-situ-Grossversuch bietet die Kali und Salz Beteiligungs AG den Schacht Salzdetfurth II an. (orig.)

  1. „Wir verbrachten mehr als 24 Stunden, ohne etwas anderes als Schokolade und Limonade zu uns zu nehmen“. Hinweise in Alexander von Humboldts Tagebuchaufzeichnungen zu Fragen der Verpflegung auf der Forschungsreise durch Spanisch-Amerika

    Ursula Thiemer-Sachse


    Full Text Available Zusammenfassung In Alexander von Humboldts Tagebüchern seiner berühmten Forschungsreise durch Spanisch-Amerika finden sich Bemerkungen und Hinweise für künftige Leser seiner Reisedarstellungen zu Problemen der Verpflegung. Zumeist werden Engpässe und Missstände erwähnt sowie Fragen soziopolitischer Situation verdeutlicht. Sie beziehen sich auf Extrembedingungen in stadtfernen Gebieten und im Kontakt mit den indigenen Trägern und Helfern während der einzelnen Exkursionen. Die Darstellungen der alltäglichen Gegebenheiten sind zugleich eine interessante Quelle für Verhaltensmuster der verschiedenen Schichten der spanischkolonialen Gesellschaft wie der Forschungsreisenden, die mit den Schwierigkeiten umzugehen hatten, sich anzupassen verstanden oder ihre eigenen Verhaltensmuster entwickelt haben. Damit ermöglichen Humboldts Aufzeichnungen zugleich auch auf diesem Gebiet manchen Blick auf den seither erfolgten Kulturwandel. Resumen En los diarios del famoso viaje de estudios de Alejandro de Humboldt por la América española se encuentran observaciones y notas sobre problemas de aprovisionamiento, en favor de lectores futuros de sus relaciones de viaje. En la mayoría de los casos Humboldt menciona situaciones precarias o ilustra cuestiones de carácter sociopolítico. Frecuentemente, sus apuntes se refieren a condiciones extremas en regiones remotas y en contacto con los cargadores y ayudantes indígenas durante las diferentes excursiones. Las descripciones de los acontecimientos cotidianos al mismo tiempo son una fuente interesante sobre los modos de proceder de las diferentes capas de la sociedad colonial española así como de los viajeros científicos que tuvieron que enfrentar dificultades a las cuales había que adaptarse o desarrollar modelos propios de comportamiento. Por esto al mismo tiempo las noticias de Humboldt también en este asunto posibilitan más de una vez la atención al cambio cultural que se ha realizado hasta hoy

  2. Scientific measurement and evaluation programme (WMEP). Phase 3. Vol. 1 and 2. Final report; Wissenschaftliches Mess- und Evaluierungsprogramm (WMEP) zum Breitentest ''250 MW Wind''. Phase 3. Bd. 1 und 2. Abschlussbericht

    Doepfer, R.; Durstewitz, M.; Ensslin, C. [and others


    ), Kassel, mit der begleitenden Durchfuehrung des 'Wissenschaftlichen Mess- und Evaluierungsprogramms' (WMEP) beauftragt. Im Rahmen dieses Programms werden von allen gefoerderten WEA fuer einen Zeitraum von zehn Jahren ausgewaehlte Betriebsdaten und -ergebnisse erfasst und ausgewertet. Der vorliegende Abschlussbericht beschreibt die Ergebnisse der 3. Durchfuehrungsphase (01.07.1996 - 30.06.2000) des WMEP in vier Jahresberichten und einer Zusammenfassung der wichtigsten Arbeitsschwerpunkte. In der dritten Projektphase konnten erstmals Jahresauswertungen mit dem vollstaendigen Anlagenbestand druchgefuehrt werden, da alle bewilligten Projekte ins WMEP aufgenommen werden konnten. Zum 30.06.2000 betraegt der Anlagenbestand 1497 WEA mit einer installierten Nennleistung von insgesamt 349,5 MW, der an ca. 1.100 unterschiedlichen Standorten installiert ist. Insgesamt wurden im WMEP bis zu 1557 WEA messtechnisch begleitet. Das Leistungsspektrum der einzelnen WEA reicht dabei von 2,5 kW bis 1,5 MW. In der Projektphase III des WMEP standen besonders erste Auswertungen zur Wirtschaftlichkeit, zum Langzeitverhalten sowie zum Leistungsbeitrag der Windenergie im Vordergrund. Besonders hervorzuheben sind noch die ebenfalls in dieser Phase begonnenen Auswertungen zur zeitlichen Entwicklung der Windenergienutzung, die nunmehr alle in Deutschland betriebenen WEA umfassen. (orig.)

  3. SAFIRA. Sub-project B 1.3: Development of coupled in-situ reactors and optimisation of the geochemical processes in the discharge of different in situ reactor sytems. Final report; SAFIRA. Teilprojekt B 1.3: Entwicklung von gekoppelten in situ-Reaktoren und Optimierung der geochemischen Prozesse im Abstrom von verschiedenen in situ-Reaktor-Systemen. Abschlussbericht

    Dahmke, A.; Schaefer, D.; Koeber, R.; Plagentz, V.


    langfristig kostenguenstige passive Massnahmen wie reaktive Barrieren zur Sanierung in Frage. Grundwasser, das mit mehreren und unterschiedlich reagierenden Stoffen kontaminiert ist, kann jedoch nicht mit Hilfe eines einzelnen reaktiven Materials gereinigt werden, daher wurde die Effektivitaet von Kombinationen unterschiedlicher reaktiver Materialien zur Sanierung untersucht. Von den untersuchten Kombinationen erwies sich die Hintereinanderschaltung von reduzierendem Eisen und Aktivkohle als besonders effektiv. Reduzierbare chlorierte Kohlenwasserstoffe werden im Eisen entfernt, die verbleibenden Kontaminanten adsorbieren auf der Aktivkohle. Auch die Hintereinanderschaltung von Eisen und Sauerstoff abgebenden ORC, in denen ein aerober mikrobieller Abbau statt findet, ist zur Entfernung von Mischkontaminationen geeignet. Eine Kostenschaetzung zeigt, dass die Kombination von Eisen und Aktivkohle in Abhaengigkeit von der Zusammensetzung der Kontamination guenstiger als Aktivkohle allein sein kann und generell guenstiger als die Kombination von Eisen und ORC ist. Ohne ein guenstigeres Verfahren zum Einbringen von Sauerstoff in den Aquifer wird die Hintereinanderschaltung von Eisen und Aktivkohle zur Sanierung von Mischkontaminationen empfohlen. Im direkten Abstrom von reaktiven Eisenbarrieren (auch in Kombination mit Aktivkohle) sind die Grenzwerte fuer Fe(II) und pH entsprechend der Trinkwasserverordnung ueberschritten. Im Abstrom von ORC-Reaktoren werden die zulaessigen Werte fuer Mg und pH ueberschritten. Untersuchungen im Abstrom dieser reaktiven Materialien zeigen, dass die hohen pH-Werte durch den Kontakt mit dem Aquifermaterial auf Aquifer-typische Werte gepuffert werden, die ueblicherweise unter den Grenzwerten der Trinkwasserverordnung liegen. Mit Erschoepfen der Pufferkapazitaet des Bodens breitet sich jedoch eine Zone mit erhoehtem pH-Wert im Aquifer aus. Die Geschwindigkeit dieser Ausbreitung haengt vom pH-Wert und dem Aquifermaterial ab. Gerade fuer sehr Organik

  4. Qualitätsverbesserung von MC Fragen [Quality assurance of Multiple Choice Questions

    Rotthoff, Thomas


    Fragenqualität führen. Damit die Klausuren das unterschiedliche Leistungsspektrum der Studierenden widerspiegeln, sind u.a. unterschiedliches Schwierigkeitsniveau und eine gute Trennschärfe der Prüfungsfragen notwendig. Für eine fachübergreifende Klausur des vierten Studienjahres an der Universität Düsseldorf sollten neue MC -Fragen entwickelt werden, die anwendungsorientiert prüfen, eindeutig formuliert und weitgehend frei von formalen Fehlern sind. Die Umsetzung erfolgte in der Konzeption und Durchführung von Workshops zur Erstellung von MC-Fragen für Fragenautoren und die Einrichtung eines interdisziplinären Reviewkomitees. Es konnte gezeigt werden, dass eine Autorenschulung den Reviewprozess für das Reviewkomitee erleichtert und beschleunigt. Der Nutzen des Reviewprozesses spiegelt sich in einer hohen Anwendungsorientierung der einzelnen Items wider. Hochwertige, in einem Reviewverfahren erstellte und messtechnisch analysierte Prüfungsfragen könnten künftig in interuniversitäre Datenbanken eingegeben werden und damit den anfänglich erforderlichen Zeitaufwand relativieren. Durch die interdisziplinäre Zusammensetzung des Reviewkomitees bietet sich außerdem die Möglichkeit einer verstärkten Diskussion über die Inhalte der Prüfungsfragen.

  5. Retrospectively ECG-gated multi-detector row CT of the chest: does ECG-gating improve three-dimensional visualization of the bronchial tree?

    Schertler, T.; Wildermuth, S.; Willmann, J.K.; Crook, D.W.; Marincek, B.; Boehm, T. [Dept. Medical Radiology, Inst. of Diagnostic Radiology, Univ. Hospital Zurich (Switzerland)


    die dreidimensionale Darstellung des Bronchialbaumes und die virtuelle Bronchoskopie. Material und Methode: Bei 25 Patienten wurden eine EKG-synchronisierte und eine nicht-EKG-synchronisierte CT-Untersuchung des Thorax durchgefuehrt. Aus beiden Bilddatensaetzen wurde eine dreidimensionale Oberflaechenrekonstruktion SSD (shaded surface display) generiert, die fuer eine virtuelle Bronchoskopie verwendet wurde. Die Darstellbarkeit kleiner Bronchien im 3D-Datensatz wurde durch drei Radiologen verglichen. Die effektive Strahlendosis und das Signal-zu-Rausch-Verhaeltnis wurden ermittelt. Ergebnisse: Die Visualisierung der einzelnen Segmente des Bronchialbaumes war fuer die beiden Akquisitionsmethoden nicht signifikant unterschiedlich. Bei Summation der Scores zeigte sich eine signifikant bessere Bronchialbaumvisualisierung mit der nicht-EKG-synchronisierten Akquisitionstechnik (p<0,05). Die effektive Strahlendosis, aber auch das Signal-zu-Rausch-Verhaeltnis waren signifikant hoeher bei der EKG-synchronisierten Akquisition (p<0,05). Schlussfolgerung: Der Bronchialbaum kann signifikant besser mit nicht-EKG-synchronisierten Datensaetzen visualisiert werden. Mit den aktuellen Rekonstruktionsalgorithmen bringt die EKG-synchronisierte Akquisition keinen zusaetzlichen Vorteil. (orig.)

  6. Radiotherapy-induced emesis. An overview

    Feyer, P.; Buchali, A.; Hinkelbein, M.; Budach, V. [Department Radiotherapy, Humboldt-University Berlin (Germany); Zimmermann, J.S. [Department Radiotherapy, Christian Albrechts-University Kiel (Germany); Titlbach, O.J. [Department of Medicine I, Hospital Friedrichshain, Berlin (Germany)


    eindeutig den Wert der 5-HT3-Rezpetorantagonisten als effektive Antiemetika mit Ansprechraten von 60 bis 97% belegt. Bisher wurden keine klinisch relevanten Unterschiede in der Wirksamkeit der einzelnen Setrone ermittelt. Hochrisikopatienten sollten prophylaktisch mit 5-HT3-Antagonisten behandelt werden. Die zusaetzliche Gabe von Glucocorticoiden und Benzodiazepinen kann die Wirksamkeit noch verbessern. (orig.)

  7. Der praktische Nutzen des Konsensusstatements "praktische Fertigkeiten im Medizinstudium" – eine Validierungsstudie [The practial use of the consensus statement on practical skills in medical school – a validation study

    Blaum, Wolf E.


    develop teaching units. The comparison with established curricula also offers possibilities for further development of the consensus statement, and therefore also of the NKLM. [german] Zielsetzung: Die Bedeutung des Erwerbs praktischer Fertigkeiten im Medizinstudium nimmt zu. Mit dem Konsensusstatement „praktische Fertigkeiten“ hat die GMA im Rahmen der Entwicklung des Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalogs Medizin (NKLM eine Referenz für deren Vermittlung entwickelt, die 290 Lernziele nach Organsystem, Typ (Kern- oder Wahlziel, Reifezeitpunkt der Studierenden und Lernzieltiefe gliedert. Durch den Abgleich eines umfangreichen und gut evaluierten studentischen Tutorienangebots mit dem Konsensusstatement soll einerseits der praktische Nutzen des Konsensusstatements analysiert und andererseits das Tutorienangebot selbst auf Vollständigkeit hin untersucht werden.Methodik: Vier Bewerter/-innen haben in einem ersten Schritt in zwei Gruppen alle Lernziele des Konsensusstatements durch eines der 48 angebotenen Tutorien unabhängig voneinander klassifiziert. Zwischen den Bewertern/-innen einer Gruppe wurde die Interrater-Reliabilität insgesamt und in Abhängigkeit vom Organsystem berechnet. In einem zweiten Schritt wurde Dissens in der Klassifikation durch Diskussion und Konsensfindung gelöst. Anschließend wurde die Abdeckung der Lernziele in der geforderten Tiefe durch das Tutorienangebot getrennt nach Lernzieltyp und Organsystem analysiert. Gründe für den initialen Dissens wurden protokolliert und thematisch gruppiert. Ergebnisse: Die Klassifikationen der beiden Bewerter/-innen korrelieren signifikant in moderater Stärke, die Stärke der Korrelation variiert in Abhängigkeit vom Organsystem und damit auch der Formulierung der einzelnen Lernziele. Nach Konsentierung ergab sich folgendes Bild: 66% aller Lernziele und 74% der Kernziele wurden durch das Tutorienangebot abdeckt. Der Grad der Abdeckung unterschied sich abhängig von Organsystem und Reifezeitpunkten

  8. Evaluation of the state of the art in application and utilisation of PSAs for regulatory decision making worldwide; Auswertung des aktuellen internationalen Standes der Anwendung probabilistischer Sicherheitsanalysen bei regulatorischen Entscheidungen

    Kafka, P.


    Bereich der Sicherheitstechnik und insbesondere auf dem Gebiet der PSA im Hinblick auf regulatorische Entscheidungen. Einbezogen sind dabei sowohl die Aktivitaeten im Bereich der Kerntechnik als auch auf nichtnuklearen Gebieten bzw. Technologien. Diese Untersuchungen dienen vor allem dazu, den Stand der risiko-orientierten Betrachtung zu verfolgen und daraus Schlussfolgerungen fuer eine sinnvolle Weiterentwicklung und Beurteilung der Sicherheitstechnik fuer kerntechnische Einrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland abzuleiten. Im einzelnen sind im Bericht sowohl technologie-bezogene als auch fachthemen-bezogene Untersuchungen dargestellt und bewertet. Als wesentliche Bewertung kann man zusammenfassen, dass der Wissensstand zu und die Anwendung von risiko-orientierten Betrachtungen fuer regulatorische Entscheidungen stetig zunimmt. Dies gilt sowohl im Bereich der Kerntechnik als auch in nicht-nuklearen Technologien. Der Trend geht zu quantitativen Analysen und Bewertungen, wobei die Fragen zur Aussagesicherheit der Ergebnisse und zur Verwendbarkeit wahrscheinlichkeits-orientierter (probabilistischer) Sicherheitsbewertungen im legislativen und exekutiven Bereich mit der erforderlichen Sorgfalt behandelt werden. Die Weiterentwicklung zur Anwendungsreife der risiko-orientierten Sicherheitsbetrachtung findet vorwiegend im Ausland statt. Aus diesem Grunde ist die Beachtung und Auswertung der internationalen Entwicklungen auf diesem Gebiet von besonderer Bedeutung. In der Bundesrepublik Deutschland wurden unter Beachtung dieser internationalen Aktivitaeten dazu ebenfalls wertvolle Entwicklungsschritte geleistet. (orig.)

  9. Breath-hold technique in conventional APPA or intensity-modulated radiotherapy for Hodgkin's lymphoma. Comparison of ILROG IS-RT and the GHSG IF-RT

    Kriz, Jan; Spickermann, Max; Lehrich, Philipp; Reinartz, Gabriele; Eich, Hans; Haverkamp, Uwe [University of Muenster, Department of Radiation Oncology, Muenster (Germany); Schmidberger, Heinz [University Mainz, Department of Radiation Oncology, Mainz (Germany)


    Lymphoma Radiation Oncology Group (ILROG) mit der ''Involved-field''-Radiotherapie (IF-RT) der German Hodgkin Study Group (GHSG) verglichen. Bei 11 Patienten mit HL wurden 2 IMRT-Plaene mit einer APPA-Feldanordnung verglichen. Ebenfalls verglichen wurde eine RT in tiefer Inspiration mit einer RT in Atemmittelage sowie die IF-RT- mit der IS-RT-Zielvolumendefinition. Als IMRT wurde eine ''Sliding-window''-IMRT mit 5 und 7 Winkeln geplant. Fuer jeden einzelnen Patienten wurden je 12 Plaene berechnet (insgesamt 132 Plaene). Die folgenden Risikoorgane (OAR) wurden beruecksichtigt: Lunge, Herz, Rueckenmark, Oesophagus, weibliche Brust und Haut. Verglichen wurden die unterschiedlichen Werte hinsichtlich Dosis-Volumen-Histogrammen (DVH), Konformitaet und Homogenitaetsindizes. Die IS-RT reduziert deutlich das behandelte Volumen. Die IMRT erreicht eine bessere Konformitaet bei der Abdeckung des Planungszielvolumens (PTV) bei jedoch gleicher Homogenitaet. Hinsichtlich der D{sub mean} fuer die Lunge erzielt die IMRT hoehere Werte und eine RT in tiefer Inspiration niedrigere Werte. Die D{sub max} des Rueckenmarks ist bei der IMRT geringer und die APPA zeigt niedrigere Werte fuer die D{sub mean} von Lunge und weiblicher Brust. Durch eine RT in tiefer Inspiration koennen die Dosisbelastung fuer Lunge und weibliche Brust gesenkt werden. Durch die IMRT kann eine bessere Konformitaet erreicht werden. Zusaetzlich wird durch die DIBH-Behandlung die applizierte Dosis fuer Lunge und Herz deutlich reduziert. (orig.)

  10. Vergleich kollegialer Einzel- mit Gruppen-Reviews allgemeinmedizinischer Multiple-Choice-Fragen [Comparison of Collegial Individual and Group Reviews of General Practice Multiple Choice Questions

    Böhme, Klaus


    definierter Parameter unterscheiden. Methodik: In einer kontrollierten Studie mit cross-over Design, durchgeführt mit je drei allgemeinmedizinischen Reviewern vier verschiedener deutscher Hochschulstandorte, wurden die Beurteilungen der Reviewer von 80 MCF (für jeden Teilnehmer jeweils 40 im Einzel-, 40 im Gruppen-Review mit externen Beurteilungen durch ein Expertengremium und untereinander verglichen. Daneben wurden über Fragebögen subjektive Einschätzungen der Studienteilnehmer zum Review und der Zeitaufwand erfasst.Ergebnisse: Statistisch signifikante Unterschiede in der Validität und Reliabilität fanden sich zwischen Einzel- und Gruppen-Review nicht. Der Zeitaufwand für die Gruppen-Reviews lag im Mittel etwas höher als für die Einzel-Reviews. Die subjektiven Einschätzungen der Studienteilnehmer zur Zufriedenheit mit dem Review-Prozess, der Effektivität und Wichtigkeit der Reviews lassen auf eine Präferenz für den Gruppen-Review schließen.Schlussfolgerungen: Eindeutige Empfehlungen für oder gegen die Durchführung eines der beiden Review-Verfahren lassen sich aufgrund der Studienergebnisse nicht abgeben. Die spezifische Arbeitsstruktur und –organisation sowie die Präferenzen der Mitarbeiter an den einzelnen Hochschulstandorten sollten bei der Wahl des Verfahrens berücksichtigt werden.

  11. Investigation of a matrix converter for contactless power transmission systems; Untersuchung eines Matrixumrichters fuer kontaktlose Energieuebertragungssysteme

    Ecklebe, Andreas


    Arbeit beschaeftigt sich mit einem drei- zu zweiphasigen Matrixumrichter zur Speisung von kontaktlosen Energieuebertragungssystemen. Aufbauend auf einer Darlegung relevanter Untersuchungen zur Thematik werden zunaechst moegliche Resonanzanordnungen fuer kontaktlose Energieuebertragungssysteme untersucht. Die Betrachtung wichtiger elektrischer Parameter zeigt neben den Unterschieden der einzelnen Anordnungen auch, dass fuer eine auf den speisenden Umrichter fokussierte Untersuchung eine einfache Modellierung der drei untersuchten Resonanzanordnungen mit Hilfe eines Reihenschwingkreises moeglich ist. Als Konsequenz ergibt sich die Schlussfolgerung, dass sich die erzielten Ergebnisse auch fuer den Matrixumrichter mit anderen serienresonanten Lasten anwenden lassen. Der zweite Teil der Arbeit ist der Untersuchung des Matrixumrichters gewidmet. Basierend auf einer theoretischen Beschreibung wird die Kombination von hochfrequenten Steuerverfahren - wie z.B. der Blocktaktung - und niederfrequenten Pulsmustern zur Stellung des Oberschwingungsgehalts der Netzstroeme vorgestellt. Die Aehnlichkeit des Umrichters zu einem konventionellen Wechselrichter in H-Brueckenschaltung ermoeglicht anschliessend eine Betrachtung der Kommutierung und die Ableitung notwendiger Schaltzustaende. Diese sind dadurch gekennzeichnet, dass zu jedem Zeitpunkt genau eine bidirektionale Verbindung vom Eingangssystem zu jeder Ausgangsphase besteht. Die Funktionsweise der Kommutierung wie auch des gesamten Umrichters wird in einem ersten Schritt simulativ belegt. Dabei wird auch das dynamische Schaltverhalten der Leistungshalbleiter beruecksichtigt. Anschliessend werden an einem Laboraufbau aufgenommene Messergebnisse vorgestellt und mit den theoretischen Ergebnissen verglichen. Der Laboraufbau besteht aus dem Leistungsteil des Matrixumrichters mit Eingangsfiltern und modularen Gate-Treibern, einem DSP/FPGA-Steuerungssystem und einem kontaktlosen Energieuebertragungssystem mit sekundaerseitigem Gleichrichter

  12. Ways of reducing the utility costs of large maintenance projects; Wege zur Senkung der Gebrauchskosten grosser Instandhaltungsvorhaben

    Marx, D. [IHE-Instandhaltungsausschuss in der Energiewirtschaft e.V., Dresden (Germany); Buhl, G.; Kahlert, J.; Mewes, E. [Vereinigte Energiewerke AG, Berlin (Germany)


    to use at Jaenschwalde power plant. [German] Der Einfluss der Instandhaltung auf den Erfolg von Kraftwerken resultiert nicht nur aus anfallenden Instandhaltungskosten, sondern vor allem aus den Anlagenstillstaenden. Mit Hilfe des Terminus Gebrauchskosten werden die Instandhaltungskosten und die Erfolgseinbussen durch Anlagenstillstaende zu einer Kenngroesse zusammengefasst. Damit kann der Einfluss der Schaedigung/Instandhaltung auf die Effektivitaet von Kraftwerken umfassend beschrieben werden. Unter dem Erfolgsdruck des liberalisierten Marktes werden Kraftwerksreserven knapper und die Anlagenausnutzung zwingender. Die Senkung der Gebrauchskosten gewinnt damit an Bedeutung. Zu ihrer Minderung stehen u.a. folgende Wege zur Verfuegung: - Verlagerung der Vorhaben in Zeiten geringer Nachfrage, - Erhoehung des Anteils der Instandhaltung, der unmittelbar der Zustandsverbesserung dient, - Verkuerzung des kritischen Weges des Vorhabenablaufs durch Austauschinstandhaltung, - Vorfertigung, Auslagerung nicht stillstandsgebundener Arbeiten, hoehere Arbeitsintensitaet und Schichtarbeit, - bessere Nutzung der Stillstandszeit durch groessere Gleichzeitigkeit und Kontinuitaet. Ihre Nutzung wird im einzelnen mit Kenngroessen beurteilt, die die Organisiertheit des Vorhabens beschreiben. Sie dienen der Analyse von Vorhaben nach verschiedenen Ebenen und Kriterien. Zur Ermittlung der Kenngroessen und zur Analyse der Instandhaltungsvorhaben wurde ein Excel-Programm erarbeitet. Seine Anwendung setzt vorhandene Instandhaltungsauftraege, Ablaufplaene und eine automatische Dateneingabe voraus. Das Programm muss in das Betriebssystem integriert werden. Es deckt Einsparpotentiale auf und zeichnet sich durch hohe Anpassungsfaehigkeit aus.. Zahl, Inhalt und Umfang von Analysen lassen sich mit dem momentanen Informationsbedarf abstimmen. Die Bewertung der Stillstandszeiten und die Verteilung der Stillstandskosten auf Aktivitaeten kann variiert werden. Zunaechst wurde das Programm im Kraftwerk

  13. Die Amerikanischen Reisetagebücher: ein erster Zugang

    Horst Bredekamp


    Full Text Available Zusammenfassung Die Reisetagebücher der Amerika-Reise (1799-1804 stellen ein Kompendium an schriftlichen Einträgen, Tabellen, Diagrammen und Zeichnungen dar, das in der Tradition römischer Papiermuseen des 17. Jhs. steht. Sie können als Mikrokosmen kleiner Kunstkammern aufgefasst werden, in denen Naturobjekte, Kunstwerke und Arbeitsmittel einen gemeinsamen Reflexionsraum bilden. Im Zentrum des vorliegenden Beitrags steht Humboldts Auffassung einer gestalteten Bestimmung von Landschaft vermittels besonders einprägsamer Bildformen. Auf erstaunliche Weise nähert sich Humboldts Ästhetik der Gesamtsicht von Natur Charles Darwins Begriff der natürlichen Schönheit an. In den Reisetagebüchern zeigt sich ein heterogener, von Lebendigkeit zeugender Charakter, der sowohl durch das unterschiedliche Format der einzelnen Hefte, als auch durch die inkonsistente Behandlung des Papiers erreicht wird. Dieser bewegliche Zug setzt sich in zahlreichen Zetteln, Briefen und weiteren Texten fort als ein eigenes Prinzip von Evolution. Abstract The travel diaries of Humboldt’s journey to the Americas (1799-1804 form a corpus of research in the form of written entries, tables, diagrams and sketches and serve as a continuation of the Roman “paper museums” of the 17th century. They can be seen as microcosms of small Kunstkammern (cabinets of curiosity in which specimens from nature, artworks and working materials are documented and presented together in a common space for reflection and contemplation. The focus of this paper is Humboldt’s conception of a “designed determination” through particularly memorable images and forms. His aesthetic of an overall vision of nature bears a striking similarity to Charles Darwin’s theory of natural beauty. His travel diaries reveal a heterogeneous character, imbued with a vibrancy that is attained through both the various formats of different notebooks, as well as by the inconsistent treatment of the of the

  14. Des enjeux éthiques et politiques dans l’œuvre d’Hermann Broch (1886-1951

    Djéhanne Gani


    den Hintergrund seiner Romane und seiner Reflexionen. Brochs Begriff des „Dämmerzustandes“ ist zugleich Symptom und Offenbarung der Krise und zeigt die enge Verbindung zwischen Theorie und literarischem Schaffen in seinem Werk. In einem Kontext, der von den Erfahrungen des Antisemitismus und des Totalitarismus geprägt ist, entwickelt Broch eine Anthropologie der Verantwortung, die Individualismus und Gleichgültigkeit denunziert. Schreiben bedeutet für ihn „soziale Verantwortung“ und ist mit Ethik und Politik verbunden. Broch glaubt an „die Bekehrung“ der einzelnen Individuen, die noch „schlafwandeln“ oder „im Dämmerzustand“ sind. Er beschreibt die Krise der modernen Welt und hebt sie hervor. Sein Nachdenken beschränkt sich nicht auf die Analyse, sondern zielt auf eine konkrete Praxis ; davon zeugt sein Begriff der „Bekehrung“. Die politische Dimension des Werkes geht so einher mit dem ethischen Engagement eines Autors, der in seinen Schriften eine Ethik der Humanität vorschlägt.

  15. Problems of method of technology assessment. A methodological analysis; Methodenprobleme des Technology Assessment; Eine methodologische Analyse

    Zimmermann, V.


    theoretische begruendete Aussagen zu methodischen Aspekten des TA waren. Es konnte festgestellt werden, dass theoretische Grundprobleme des TA insbesondere auf dem Gebiet der Komplexitaetsbewaeltigung liegen. Dies schlaegt sich auch in der Problemkonstituierung nieder, die elementarer und zentraler Ansatz des TA ist. Wissenschaftlich fundierte Problemkonstituierung und entsprechende Modellkonstruktion beduerfen interdisziplinaerer wissenschaftlicher Arbeit. Die Interdisziplinaritaet in TA-Forschungsprozessen vollzieht sich auf der Ebene virtueller Netze, wobei virtuelle Netze durch teamfaehige Individuen konstituiert werden. Die dabei entstehenden Netzstrukturen haben eine gegenstaendlich-organisatorische und eine ideelle Basis. Die gegenstaendlich-organisatorische Basis realisiert sich primaer durch die Teamzusammensetzung sowie durch die externen Einbindungen der Teammitglieder. Die ideele Grundlage virtueller Netze wird durch das Denken der Teammitglieder repraesentiert, das im einzelnen jeweils auf metadisziplinaerem Niveau angesiedelt werden muss. Das theoretische `Gerippe` des Wissenssystems des TA, das durch prozess- und wissensbasierte Koppelungsstrukturen repraesentiert wird, ist in Verbindung mit der Kenntnis von Problemtypen, Analysefeldern und Verfahren zur Komplexitaetsbewaeltigung generierbar und zugleich aufarbeitbar. In diesem Prozess ist diszipliaeres Wissen eine notwendige, jedoch keine hinreichende Voraussetzung. Metatheoretisches und metadisziplinaeres Wissen sowie die entsprechend aufbereitete Komplexitaet der Abbilder sind die Grundlage fuer die notwendige methodische Bewusstheit, die TA als Forschungsprozess gestaltbar werden laesst. (orig./HP)

  16. Feeding mechanisms and ecology of pycnodont fishes (Neopterygii, Pycnodontiformes

    J. Kriwet


    die einzelnen Gattungen aber hochspezialisierte Beutegreifer. Dies lässt sich mithilfe der überlieferten Mageninhalte zeigen, die monospezifisch für jede Gattung sind. doi:10.1002/mmng.20010040110

  17. Recall dermatitis caused by reexposition of decotaxel following irradiation of the brain. Case report and review of literature; Recall-Dermatitis durch Docetaxel-Reexposition nach Gehirnbestrahlung. Fallbeobachtung und Literaturuebersicht

    Giesel, B.U.; Kutz, G.G.; Thiel, H.J. [Klinikum Bamberg (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie


    -Hals-Region integriert. Hierbei muss gerade in der palliativen Situation einer Verstaerkung der Nebenwirkungen durch Interaktion der einzelnen Therapiekomponenten besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Wir berichten deshalb ueber eine schwere Recall-Dermatitis, die wir bei zwei Patientinnen mit einem Mammakarzinom nach Gehirnbestrahlung und anschliessender Reexposition mit Docetaxel beobachtet haben. Patienten und Methode: Von Januar bis Maerz 1999 wurden an unserer Klinik zwei Patientinnen mit bereits fortgeschritten metastasiertem Mammakarzinom wegen neu aufgetretener Gehirnmetastasierung bzw. Meningeosis carcinomatosa einer Ganzhirnbestrahlung unterzogen (2 Gy fuenfmal woechentlich bis zu einer Referenzdosis von 50 Gy). Beide Patientinnen wurden seit Oktober bzw. November 1998 mehrfach mit Docetaxel (Taxotere {sup cirledR}) 30 mg/m{sup 2} Koerperoberflaeche (KOF) woechentlich bzw. 100 mg/m{sup 2} KOF monatlich behandelt. Nach Abschluss der Bestrahlung wurde die Docetaxel-Behandlung fortgesetzt. Ergebnisse: Von beiden Patientinnen wurde Docetaxel vor und waehrend der Bestrahlung gut vertragen. Erst nach Abschluss der Bestrahlung und Docetaxel-Reexposition kam es reproduzierbar zu einem massiven Erythem im Bereich der gesamten bestrahlten Kopfhaut mit Ausbildung feuchter Epitheliolysen und Krustenbildung (CTC-Grad IV). Schlussfolgerung: Die in unseren beiden Faellen beobachtete Dermatitis nach Bestrahlung und Docetaxel-Reexposition ist Ausdruck eines Recall-Phaenomens. Der zugrunde liegende Pathomechanismus ist derzeit noch nicht vollstaendig geklaert. Es bleibt zu untersuchen, inwieweit die Taxane mit der Strahlentherapie - auch im Hinblick auf zukuenftige primaere Radiochemotherapiekonzepte - kombiniert werden koennen, ohne schwerwiegende Toxizitaeten im Bereich der strahlenexponierten Haut oder Schleimhaut auszuloesen. (orig.)

  18. Radiotherapy in desmoid tumors. Treatment response, local control, and analysis of local failures

    Santti, Kirsi; Beule, Annette; Tuomikoski, Laura; Jaeaeskelaeinen, Anna-Stina; Saarilahti, Kauko; Tarkkanen, Maija; Blomqvist, Carl [Helsinki University Hospital and University of Helsinki, Comprehensive Cancer Center, Helsinki (Finland); Roenty, Mikko [HUSLAB and University of Helsinki, Department of Pathology, Helsinki (Finland); Ihalainen, Hanna [Helsinki University Hospital and University of Helsinki, Department of Plastic Surgery, Helsinki (Finland)


    Desmoid tumors (aggressive fibromatosis) are rare soft tissue tumors which frequently recur after surgery. Desmoid tumors arise from musculoaponeurotic tissue in the extremities, head and neck, abdominal wall, or intra-abdominally. Our aim was to examine the outcome of radiotherapy of desmoid tumors in a single institution series. We evaluated 41 patients with desmoid tumors treated with 49 radiotherapies between 1987 and 2012. Radiologic images for response evaluation were reassessed and responses to treatment registered according to RECIST criteria 1.1. For patients with local failures radiation dose distribution was determined in each local failure volume using image co-registration. Recurrences were classified as in-target, marginal, or out-of-target. Prognostic factors for radiotherapy treatment failure were evaluated. Radiotherapy doses varied from 20-63 Gy (median 50 Gy) with a median fraction size of 2 Gy. The objective response rate to definitive radiotherapy was 55% (12/22 patients). Median time to response was 14 months. A statistically significant dose-response relation for definitive and postoperative radiotherapy was observed both in univariate (p-value 0.002) and in multivariate analysis (p-value 0.02) adjusted for potential confounding factors. Surgery before radiotherapy or surgical margin had no significant effect on time to progression. Nine of 11 (82%) local failures were classified as marginal and two of 11 (18%) in-target. None of the recurrences occurred totally out-of-target. Radiotherapy is a valuable option for treating desmoid tumors. Radiotherapy dose appears to be significantly associated to local control. (orig.) [German] Desmoide (aggressive Fibromatosen) sind seltene Weichteiltumore der muskulaeren Membranen von Kopf, Hals, Extremitaeten und Bauchwand. Ziel war es, die Wirksamkeit der Strahlentherapie bei aggressiver Fibromatose an einer einzelnen Klinik zu untersuchen. Ausgewertet wurden 41 Patienten mit aggressiver Fibromatose, die

  19. Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung von Kompetenzen in der Medizin: Ergebnisse zur Reliabilität und Validität [Development of a questionnaire to assess medical competencies: Reliability and validity of the Questionnaire

    Giesler, Marianne


    Kompetenzbereiche stimmen im Wesentlichen mit den CanMEDS-Rollen überein. Methode: Um die Reliabilität und Validität des Fragebogens zu überprüfen, wurden seit Mai 2008 mehrfach Studierende und Assistenzärzte befragt. In dem vorliegenden Beitrag werden die Ergebnisse einer Querschnittsstudie berichtet, in der 698 Studierende des ersten und zweiten Studienabschnitts den FKM beantwortet haben. Des Weiteren werden die Ergebnisse von 514 Assistenzärzten mit bis zu zwei Jahren Berufserfahrung beschrieben, die den FKM im Rahmen einer Absolventenbefragung ausgefüllt haben.Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Die bisherigen Ergebnisse zeigen, dass die einzelnen Kompetenzskalen des FKM hinreichend reliabel sind (Cronbach's α=.68 bis .97. Mittelwertunterschiede zwischen ausgewählten Gruppen von Studierenden stützen die Annahme der Konstruktvalidität des Verfahrens. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass der FKM zumindest ab dem 2. Abschnitt des Studiums der Humanmedizin und im Rahmen von Absolventenstudien als Screening-Instrument eingesetzt werden kann, um Schwächen in der Ausbildung festzustellen.

  20. Priority ranking of substances hazardous to the aquatic system according to their exposure and effects for 1993/94; Reihung gewaesserrelevanter, gefaehrlicher Stoffe aufgrund ihrer Exposition und Wirkung fuer 1993/94

    Herrchen, M.; Mueller, M.; Storm, U.; Storm, A.


    nach einzelnen Fluessen; Beruecksichtigung der Aussage `nicht bestimmbar`). Das Programm ermoeglicht auch ein spaeteres Einlesen weiterer akutalisierter Daten fuer die Folgejahre und deren Auswertung. (orig.)

  1. Erfolgreiches Lernen in einem Blended Learning-Szenario im Vergleich mit der Präsenzausbildung - am Beispiel einer MTA-Ausbildung der Fachrichtung Radiologie [Successful learning in a blended learning scenario in comparison with face-to-face instruction - illustrated by the example of the training of medical technical assistants specialising in radiology

    Hohenberg, Gregor


    Dozierender für Fragen und Feedback zur Verfügung. Im Sinne des Konstruktivismus soll sich der Dozierende als Coach verstehen, der dem Lernenden dabei behilflich ist, die einzelnen Unterrichtseinheiten zu bearbeiten. Da das Universitätsklinikum des Saarlandes sowohl eine Präsenzausbildung als auch den Blended Learning-Kurs anbietet, konnten direkte Vergleichsarbeiten durchgeführt werden. Ergebnisse: Am Kriterium des Lernerfolgs, gemessen anhand der Prüfungsergebnisse der Staatlichen Abschlussprüfung, konnte gezeigt werden, dass die Absolventen des Blended Learning-Lehrgangs äquivalente, teilw. bessere Prüfungsergebnisse erzielen konnten. Schlussfolgerung: Der wesentliche Unterschied der beiden Lehr-Lernszenarien liegt maßgeblich im Betreuungsansatz. Die vergleichsweise guten Prüfungsergebnisse der Blended Learning-Teilnehmenden können als Indiz für die Wirksamkeit der Betreuungsmaßnahmen interpretiert werden – und zeigen somit diese als einen Erfolgsfaktor an. Zieht man die ungleichen sozio-demografischen Daten mit ins Kalkül, so kann die Blended Learning-Methode in dieser Form sehr gut bei der beschriebenen Zielgruppe in der Radiologie-Weiterbildung eingesetzt werden. In weiteren Untersuchungsschritten wären die Betreuungs- und Feedbackmaßnahmen als Erfolgsfaktoren zu verifizieren und im Sinne der Nachhaltigkeit in ökonomische Relationen zu den anderen Komponenten des Blended Learning-Szenarios zu setzen.

  2. Conformal breast irradiation with the arm of the affected side parallel to the body

    Vaegler, S.; Bratengeier, K.; Beckmann, G.; Flentje, M. [University of Wuerzburg, Department of Radiation Oncology, Wuerzburg (Germany)


    mit schmerzhafter Schultersteife. Die vorgestellte Technik vermeidet seitliche Felder, die den Arm der betroffenen Seite direkt durchstrahlen. Der Hauptteil der Dosis wurde durch ein mediales, tangential angelegtes Feld eingebracht. Weitere schwach gewichtete Felder wurden verwendet, um eine homogene Dosisverteilung zu erlangen. Um Aussagen bezueglich der Dosisverteilung und Homogenitaet im Zielvolumen (PTV) als auch hinsichtlich der gestreuten Dosis in die Risikoorgane (OAR) vornehmen zu koennen, wurden die Werte D95, D5, D1 sowie die Mittelwerts- und Mediandosen der einzelnen Volumina bestimmt. Diese Technik wurde zusaetzlich mit einem intensitaetsmodulierten Strahlentherapie-(IMRT-) und einem volumenmodulierten Arc-Therapie-(VMAT-)Plan verglichen. Mit der vorgestellten Technik konnte eine homogene Dosisverteilung im PTV erreicht werden. Fuer eine Verschreibung von 25 Fraktionen mit 2 Gy auf das Zielvolumen ergaben sich folgende Dosisparameter: PTV(D95) = 44,3 Gy; PTV(D5) = 52,7 Gy; PTV(D1) = 54,8 Gy; PTV(Mittelwert) = 49,3 Gy und PTV(Median) = 49,9 Gy. Der Dosismittelwert fuer beide Lungen betrug 7,0 Gy. Die ipsilaterale Lunge erhielt im Mittel eine Dosis von 9,9 Gy. Dieser Plan wurde fuer die Patientenbestrahlung freigegeben. Die IMRT- und VMAT-Plaene erreichten aehnliche Dosisverteilungen in Bezug auf das PTV. Zusaetzlich ermoeglichten diese Techniken auch eine geringere Belastung der OAR. Die vorgestellte 3-D-konformale Bestrahlungstechnik fuer Brustkrebs ermoeglicht die Behandlung von Patienten mit schmerzhafter Schultersteife. Wir konnten eine homogene Dosisverteilung erreichen ohne die Verwendung seitlicher Felder, die den Arm von der betroffenen Seite direkt durchstrahlen wuerden. Der mittlere Dosiseintrag in die Lungen ist vergleichbar mit der konventionellen Technik mit tangentialen Gegenfeldern. Die IMRT- und VMAT-Technik ermoeglichen ebenfalls eine gute PTV-Abdeckung bei gleichzeitig guter OAR-Schonung. Allerdings sind fuer diese Techniken ein erhoehter

  3. Development of the neutron-transport code TransRay and studies on the two- and three-dimensional calculation of effective group cross sections; Entwicklung des Neutronentransportcodes TransRay und Untersuchungen zur zwei- und dreidimensionalen Berechnung effektiver Gruppenwirkungsquerschnitte

    Beckert, C.


    Reaktorkernrechnungen mit 2D-Zellcodes. Ziel dieser Arbeit war es, einen 3D-Zellcode zu entwickeln, mit diesem Code 3D-Effekte zu untersuchen und die Notwendigkeit einer 3D-Datenaufbereitung der Neutronenwirkungsquerschnitte zu bewerten. Zur Berechnung des Neutronentransports wurde die Methode der Erststosswahrscheinlichkeiten, die mit der Ray-Tracing-Methode berechnet werden, gewaehlt. Die mathematischen Algorithmen wurden in den 2D/3D-Zellcode TransRay umgesetzt. Fuer den Geometrieteil des Programms wurde das Geometriemodul eines Monte-Carlo-Codes genutzt. Das Ray-Tracing in 3D wurde auf Grund der hohen Rechenzeiten parallelisiert. Das Programm TransRay wurde an 2D-Testaufgaben verifiziert. Fuer einen Druckwasser-Referenzreaktor wurden folgende 3D-Probleme untersucht: Ein teilweise eingetauchter Regelstab und Void (Vakuum oder Dampf) um einen Brennstab als Modell einer Dampfblase. Alle Probleme wurden zum Vergleich auch mit den Programmen HELIOS (2D) und MCNP (3D) nachgerechnet. Die Abhaengigkeit des Multiplikationsfaktors und der gemittelten Zweigruppenquerschnitte von der Eintauchtiefe des Regelstabes bzw. von der Hoehe der Dampfblase wurden untersucht. Die 3D berechneten Zweigruppenquerschnitte wurden mit drei ueblichen Naeherungen verglichen: Lineare Interpolation, Interpolation mit Flusswichtung und Homogenisierung. Am 3D-Problem des Regelstabes zeigte sich, dass die Interpolation mit Flusswichtung eine gute Naeherung ist. Demnach ist hier eine 3D-Datenaufbereitung nicht notwendig. Beim Testfall des einzelnen Brennstabs, der von Void umgeben ist, erwiesen sich die drei Naeherungen fuer die Zweigruppenquerschnitte als unzureichend. Demnach ist eine 3D-Datenaufbereitung notwendig. Die einzelne Brennstabzelle mit Void kann als der Grenzfall eines Reaktors angesehen werden, in dem sich eine Phasengrenzflaeche herausgebildet hat. (orig.)

  4. Living comfort in the passive house. Final report; Wohnen in Passiv- und Niedrigenergiehaeusern aus sozialwissenschaftlicher Sicht. Eine vergleichende Analyse der Nutzerfaktoren am Beispiel der Gartenhofsiedlung Lummerland in Wiesbaden-Dotzheim. Abschlussbericht

    Flade, A.; Hallmann, S.; Lohmann, G.; Mack, B.


    optimalen Energiespareffekte erreicht werden koennen, denn technische Loesungen sind nicht von vorn herein mit ihrer erfolgreichen Umsetzung gleichzusetzen. In vielen Faellen ist eine sachgerechte Handhabung der Technik durch die Nutzenden Voraussetzung, die aber moeglicherweise durch eine wenig nutzerfreundliche Gestaltung, mangelndes Wissen, Desinteresse oder auch ein fehlendes Energiebewusstsein nicht immer gegeben ist. Ein weiterer Grund ist, dass Energiesparmoeglichkeiten nur ein Aspekt unter anderen Entscheidungskriterien und dann auch oftmals kein besonders wichtiges Kriterium sind. So wird kaum jemand in ein Haus einziehen, in dem er zwar muehlelos Heizenergie einsparen koennte, in dem aber die Wohnbedingungen, wie z.B. die Wohngegend oder Wohnlage oder auch die Wohnungsgroesse nicht den individuellen Erwartungen entspricht. Die Ziele der sozialwissenschaftlichen Untersuchung waren im Einzelnen: - Ermittlung der Einzugsgruende und der Entscheidungskriterien beim Erwerb des Hauses - Feststellung der Bewertungen der Haeuser und der Wohnzufriedenheit - Erklaerung der beobachteten individuellen Unterschiede im Energieverbrauch in den Passivhaeusern - Bestimmung der Zielgruppe von Passivhaeusern - Feststellung von Veraenderungen im Lauf der Zeit durch das Wohnen in Passivhaeusern - Ueberpruefung der Wirkungen psychologischer Interventionen auf den Stromverbrauch. Um die vielfaeltigen Fragestellungen zu untersuchen, wurden verschiedene Modelle und Konzepte herangezogen. Dazu gehoerte ein Modell der Wohnzufriedenheit, die Theorie des geplanten Verhaltens, in der das Verhalten auf Einstellungen, subjektive Normen und die wahrgenommene Verhaltenskontrolle in Bezug auf das Energieverbrauchsverhalten zurueckgefuehrt wird, das Umweltbewusstseinskonzept sowie lerntheoretische und sozialpsychologische Ansaetze. (orig.)

  5. Proton therapy posterior beam approach with pencil beam scanning for esophageal cancer. Clinical outcome, dosimetry, and feasibility

    Zeng, Yue-Can [Shengjing Hospital of China Medical University, Department of Medical Oncology, Cancer Center, Shenyang (China); University of Washington Medical Center, Department of Radiation Oncology, 1959 NE Pacific Street, Campus Box 356043, Seattle, WA (United States); Vyas, Shilpa; Apisarnthanarax, Smith; Zeng, Jing [University of Washington Medical Center, Department of Radiation Oncology, 1959 NE Pacific Street, Campus Box 356043, Seattle, WA (United States); Dang, Quang; Schultz, Lindsay [Seattle Cancer Care Alliance Proton Therapy Center, Seattle, WA (United States); Bowen, Stephen R. [University of Washington Medical Center, Department of Radiation Oncology, 1959 NE Pacific Street, Campus Box 356043, Seattle, WA (United States); University of Washington Medical Center, Department of Radiology, Seattle, WA (United States); Shankaran, Veena [University of Washington Medical Center, Department of Medical Oncology, Seattle, WA (United States); Farjah, Farhood [University of Washington Medical Center, Department of Surgery, Division of Cardiothoracic Surgery, Seattle, WA (United States); University of Washington Medical Center, Department of Surgery, Surgical Outcomes Research Center, Seattle, WA (United States); Oelschlager, Brant K. [University of Washington Medical Center, Department of Surgery, Seattle, WA (United States)


    Oesophaguskarzinom (T3-4N0-2M0, 11 Adenokarzinome, 2 Plattenepithelkarzinome) eine trimodale Therapie (neoadjuvante Radiochemotherapie, gefolgt von einer Oesophagektomie). Insgesamt 8 Patienten wurden mit dem Uniform Scanning (US) sowie 5 Patienten mit einer Posterior-Anterior (PA)-PBS-Methode mit einzelnem Strahl und volumetrischem Rescanning zur Bewegungsminderung behandelt. Vergleichsplanung mit PBS wurde unter Nutzung dreier Plaene durchgefuehrt: AP/PA-Strahlenanordnung, PA plus Left-Posterior-Oblique-(LPO-)Strahlen und ein einzelner PA-Strahl. Patientenergebnisse, einschliesslich pathologischer Reaktionen und Toxizitaet wurden evaluiert. Alle 13 Patienten schlossen die Radiochemotherapie mit 50,4 Gy (''relative biological effectiveness'', RBE) ab; 12 Patienten unterzogen sich einer Operation. Alle 12 operierten Patienten hatten eine R0-Resektion und 25 % davon eine pathologische Komplettremission. Verglichen mit den AP/PA-Plaenen weisen PA-Plaene eine geringere mittlere Herzdosis (14,10 vs. 24,49 Gy; P < 0,01), eine geringere mittlere Magendosis (22,95 vs. 31,33 Gy; P = 0,038) und eine geringere mittlere Leberdosis (3,79 vs. 5,75 Gy; P = 0,004) auf. Verglichen mit dem PA/LPO-Plan reduzierte der PA-Plan die Lungendosis: mittlere Lungendosis (4,96 vs. 7,15 Gy; P = 0,020) und Lungenvolumen mit 20 Gy (V20; 10 % vs. 17 %; P < 0,01). Die Protonentherapie mit der PBS-Methode mit einem einzelnen PA-Strahl fuer die praeoperative Behandlung von Speiseroehrenkrebs scheint sicher und praktikabel zu sein. (orig.)

  6. ADLATUS Interface CD für Schulen am Beispiel der Erdatmosphäre: Ein Pilotprojekt

    G. K. Hartmann


    äßer Form vermittelt. Dieses Interface soll in einer ersten Stufe am Beispiel unseres Wissens über die Erdatmosphäre realisiert werden, gefolgt von den Themen (TrinkWasser, Energie, Boden und Rohstoffe. Das interaktive Interface-Konzept “ADLATUS f¨ur Schulen", eine Weiterentwicklung der DUST-2 CD - vorwiegend für die Wissenschaftsgemeinde gedacht – ergänzt und verknüpft zum ersten Mal diese Informationen mit einem “schulspezifischen Lokalteil", für den etwa 20% des CD Speicherplatzes vorgesehen werden, und der von den einzelnen Schulen lehrplanspezifisch, lehrerspezifisch und ortspezifisch in Lehr- und Lernteams selbst “erzeugt" werden soll. Die ADLATUS CD wird zu dem ausgewählten Thema globale und regionale Hintergrundinformationen, Zeitreihendaten, Links, und Software (Shareware oder Freeware enthalten, insbesondere zur interaktiven graphischen Darstellung der Informationen. Sie soll spätestens alle zwei Jahre auf den neuesten Stand gebracht werden. Sie wird die Ergebnisse einer direkten, dynamischen Wechselwirkung zwischen der Geo-Wissenschaftsgemeinschaft, den Grundschulen und anderen Schultypen dokumentieren und für die Zukunft beider nützlich sein – ebenso für die anderen nachfolgenden Wissenschafts- und Technikbereiche.

  7. Repeat CT-scan assessment of lymph node motion in locally advanced cervical cancer patients

    Bondar, Luiza; Velema, Laura; Mens, Jan Willem; Heijmen, Ben; Hoogeman, Mischa [Erasmus Medical Center Cancer Institute, Department of Radiation Oncology, 3008 AE, Rotterdam (Netherlands); Zwijnenburg, Ellen [Radboud University Medical Center, Department of Radiation Oncology, Nijmegen (Netherlands)


    der knoechernen Anatomie bewegt. Ziel der vorliegenden Studie war es, diese Annahme zu verifizieren, indem die in der Computertomographie (CT) sichtbare Bewegung der grossen Blutgefaesse des Beckens und der vergroesserten Lymphknoten untersucht wurde. Fuer 13 Patientinnen mit Therapie in Bauchlage wurden aus einer verfuegbaren Datenmenge von 9-10 CT-Aufnahmen 4 CT-Aufnahmen pro Patientin mit unterschiedlicher Blasenfuellung ausgewaehlt, die bei der Planung und nach 40 Gy erstellt worden waren. Blase, Rektum und die Lymphgefaessstrukturen mit den Iliakalgefaessen und allen sichtbaren vergroesserten Lymphknoten wurden auf jeder ausgewaehlten CT-Aufnahme skizziert. Es wurden 2 Online-Korrekturdurchgaenge der Patientenlagerung simuliert. Im ersten Durchgang wurden Verschiebungen der knoechernen Anatomie korrigiert und im zweiten Durchgang Verschiebungen und Rotationen. Die Wirksamkeit der einzelnen Korrekturen wurde als Ueberlappung der Strukturen der Lymphgefaesse in den Referenz- und Wiederholungsaufnahmen berechnet. Das Ausmass der Bewegung zwischen den skizzierten Strukturen wurde mittels nichtrigider Registrierung quantifiziert. Die Verschiebungskorrektur fuehrte zu einer durchschnittlichen Ueberlappung von 58 ± 13% und zu einer Bewegungsspanne von 9,9-27,3 mm. Verschiebungs- und Rotationskorrektur fuehrten zu einer signifikanten Verbesserung der Ueberlappung (64 ± 13%, p-Wert: 0,007) und einer maessigen Verminderung der Bewegungsspanne auf 7,6-23,8 mm (p-Wert: 0,03). Aenderungen der Blasenfuellung korrelierten signifikant mit der Bewegung der Lymphgefaesse (p < 0,001). Die Bewegung der Lymphgefaesse war gross, nichtrigide, patientenspezifisch und nur maessig synchron mit der knoechernen Anatomie. Diese Studie betont, dass Vorsicht notwendig ist, wenn der CTV-PTV-Saum (PTV: Planungszielvolumen) des nodalen CTV fuer hoch konformale Bestrahlungsverfahren vermindert wird. (orig.)

  8. Priority ranking of substances hazardous to the aquatic system according to their exposure and effects for 1993/94; Reihung gewaesserrelevanter, gefaehrlicher Stoffe aufgrund ihrer Exposition und Wirkung fuer 1993/94

    Herrchen, M.; Mueller, M.; Storm, U.; Storm, A.


    nach einzelnen Fluessen; Beruecksichtigung der Aussage `nicht bestimmbar`). Das Programm ermoeglic

  9. Documentation of radiation-induced oral mucositis. Scoring Systems

    Riesenbeck, D. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie - Radioonkologie, Westfaelische Wilhelms-Universitaet Muenster (Germany); Doerr, W. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Technische Universitaet Dresden (Germany)


    mit schweren Nebenwirkungen an der Mundschleimhaut assoziiert. Dies fuehrt nicht selten zu einer Unterbrechnung des geplanten Therapieschemas. Um verschiedene therapeutische Ansaetze zu vergleichen oder multizentrische Studien mit dieser Fragestellung durchfuehren zu koennen, muss eine einheitliche Dokumentation von Nebenwirkungen im Rahmen eines international anerkannten Klassifikationssystems erfolgen. Methoden: In der Literatur finden sich verschiedene Klassifikationssysteme. Die am weitesten verbreiteten Klassifikationssysteme sind die von CTC und RTOG/EORTC. Diese werden vorgestellt und mit neuen, detaillierteren Systemen verglichen. Ergebnisse: Die CTC-Klassifikation schliesst die Mundschleimhaut in den Gastrointestinaltrakt mit ein und betont den Einfluss der Mukositis auf die Ernaehrung. Die Klassifikation von RTOG/EORTC wurde speziell fuer Strahlentherapie bzw. auch Radiochemotherapie entwickelt und hat einen Schwerpunkt auf der Therapie der Mukositis. Zwischen diesen beiden gibt es jedoch nur kleine Unterschiede. Von Maciejewski et al. wurde ein System entwickelt, welches auf der RTOG/EORTC-Klassifikation beruht, jedoch neben einer groesseren Genauigkeit bezueglich des raeumlichen Aspekts der Mukositis auch die Sensitivitaet der einzelnen Schweregrade veraendert, was bei fehlender Quellenangabe zu erheblichen Widerspruechen fuehrt. Ein alternatives System wurde von Dische entwickelt, der zusaetzlich zu morphologischen Kriterien mehr Gewicht auf die subjektiven Beschwerden des Patienten legt. Schlussfolgerung: Fuer die Routinedokumentation von akuten Nebenwirkungen der Strahlentherapie an der Mundschleimhaut kann die deutschprachige Version der RTOG/EORTC-Klassifikation empfohlen werden. In Studien, die sich schwerpunktmaessig mit der oralen Mukositis beschaeftigen, kann es sinnvoll sein, ein sensitiveres System zu benutzen. In jeder Publikation bezueglich Mukositis sollte eine Tabelle oder eine detaillierte Beschreibung des verwendeten Klassifikationssystems

  10. Dental amalgam - the effect of the technology of alloy powder preparation on the corrosion behaviour and the release of mercury

    Joska, L.; Bystriansky, J.; Novak, P. [Institute of Chemical Technology, Prague, Institute of Metals and Corrosion Engineering, Technicka 5, 166 28 Prague 6 (Czech Republic)


    Zusammensetzung unterscheiden sich die auf verschiedenen Pulvern basierenden Amalgame sowohl in ihrem Gefuege als auch in der notwendigen Quecksilbermenge fuer die Herstellung. Alle diese Tatsachen koennen die elektrochemischen Prozesse, die waehrend der Wechselwirkung mit den oralen Fluessigkeiten auftreten, und auch die Quecksilberfreisetzung beeinflussen. Waehrend der Einfluss der eingesetzten Technologie fuer die Herstellung des ternaeren Legierungspulvers mit hohem Kupfergehalt auf die Eigenschaften des sich daraus ergebenden Amalgams ueberprueft wurde, befasst sich die vorliegende Untersuchung mit dem Mechanismus der Wechselwirkung mit einer Modellsalzloesung. Ausserdem wurde die Quecksilberfreisetzung miteinbezogen. Die Messungen wurden in einer Modellsalzloesung mit ueblichen elektrochemischen Methoden und Auslagerungsmessungen durchgefuehrt. Die Wechselwirkung der einzelnen Amalgamtypen mit der kuenstlichen Salzloesung zeigte keine signifikanten Unterschiede. Das freie Korrosionspotential aller dieser Amalgame bewegte sich in beluefteter Loesung im Bereich von Werten, bei denen die Zinnoxidation, die zu einer Schicht aus unloeslichen Korrosionsprodukten fuehrt, anfing, der dominierende anodische Prozess zu sein. Die Geschwindigkeit der Quecksilberfreisetzung war fuer die Amalgame, die auf einer gasverduesten Legierung basierten, am geringsten. Die hoechste Quecksilberfreisetzung und auch deren Abhaengigkeit von der Zeit wurde bei dem Amalgam gefunden, das auf geschnittenem Pulver basiert. Zusaetzlich zu unterschiedlichen Volumenanteilen der Ag-Hg-Phase und ihrem Niveau der Legierung mit Zinn kann dieses Verhalten durch Unterschiede in der Geschwindigkeit, mit der eine Schicht aus Zinnkorrosionsprodukten, die als Barriere fuer die Quecksilberfreisetzung wirkt, gebildet wird, erklaert werden. (Abstract Copyright [2003], Wiley Periodicals, Inc.)

  11. Impact of numerical information on risk knowledge regarding human papillomavirus (HPV) vaccination among schoolgirls: a randomised controlled trial.

    Steckelberg, Anke; Albrecht, Martina; Kezle, Anna; Kasper, Jürgen; Mühlhauser, Ingrid


    waren vergleichbar. Die Schülerinnen, die den Flyer mit Zahlenangaben erhielten, gaben häufiger korrekte Antworten im Vergleich zur Kontrollgruppe mit der Standardinformation: Mittelwert des Risikowissens (0–5 Punkte): 4,6±1,0 vs. 2,6±1,2 (Differenz 2,0 (95% CI 1,6–2,4)); (P<0,001). Post hoc wurde eine Distraktorenanalyse der einzelnen Items durchgeführt. Die inkorrekten Antworten der Teilnehmerinnen der Kontrollgruppe zeigten, dass das Zervixkarzinom-Risiko stark überschätzt wurde, das Risiko für Krebserkrankungen im Allgemeinen meist unterschätzt wurde und der mögliche Einfluss der HPV-Impfung auf die Krebsprävention überschätzt wurde. Schlussfolgerung: Die Ergänzung eines Informationsflyers zur HPV-Impfung mit Zahlenangaben verbesserte das Risikowissen von Schülerinnen.

  12. Do different medical curricula influence self-assessed clinical thinking of students?

    Gehlhar, Kirsten; Klimke-Jung, Kathrin; Stosch, Christoph; Fischer, Martin R


    zwischen Semesterkohorten innerhalb einer Fakultät als auch zwischen Studierenden vergleichbarer Jahrgänge unterschiedlicher Fakultäten gemessen. Innerhalb des Modellstudiengangs an der UW/H nahm die Punktzahl vom 5. zum 6. und vom 5. zum 9. Semester zu. Zwischen den einzelnen Kohorten der RUB konnten weder Unterschiede zwischen Modell- und Regelstudiengang noch zwischen dem 7. und dem 9. Semester des Modellstudiengangs gemessen werden. Vergleicht man alle beteiligten höchsten Semester, so erreicht das 8. Semester an der UW/H die größte Punktzahl, die signifikant höher ist als die des 9. Semesters an der RUB oder auch des 9. Semesters an der UzK. Das 9. Semester der RUB liegt signifikant höher als das 9. Semester der UzK.Diskussion: Die deutsche Fassung des DTI misst selbst eingeschätzte Unterschiede im diagnostischen Denken bei Studierenden aus unterschiedlichen Semestern und aus verschiedenen medizinischen Modell- und Regelstudiengängen mit zufriedenstellender Zuverlässigkeit. Die Ergebnisse lassen sich vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Curricula diskutieren. Damit eignet sich der DTI für weiterführende Untersuchungen, die dann mit den unterrichtsmethodischen Charakteristika und Outcomes verschiedener Curricula korreliert werden können.

  13. OSCE - praktische Tipps zur Implementierung einer klinisch-praktischen Prüfung [OSCE - hands on instructions for the implementation of an objective structured clinical examination

    Nikendei, Christoph


    / 2005 nahmen 143 Medizinstudenten des interdisziplinären Blocks Innere Medizin an einem 12-Stationen-OSCE teil. Die Prüfungskonzeption erfolgte mit Hilfe eines Blueprint. Die Bestehensgrenze wurde mit einer modifizierten Angoff-Methode festgelegt, die Prüfungsleistung an einzelnen OSCE-Stationen von Experten mit Hilfe von eigens entwickelten Checklisten bestimmt. Ergebnisse: Der durchgeführte OSCE weist bezüglich der Reliabilität ein Cronbach alpha von 0,748 auf. Aufgrund der im Standard Setting festgelegten Bestehensgrenze erreichten 142 Studenten (99,3% Prozent das Prüfungsziel. Das Absolvieren der Prüfung am 1., 2. oder 3. Prüfungstag hatte keinen Einfluss auf die Benotung der studentischen Leistung. Diskussion: Der OSCE an der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg erweist sich als reliables und gerechtes Prüfungsinstrument. Auch wenn der OSCE ein ressourcen- und zeitaufwendiges Prüfungsinstrument darstellt, erweist er sich bei guter Planung und Organisation als eine selbst bei großen Studentenzahlen in einem Regelstudiengang realisierbare Prüfungsform, welche eine hohe Zufriedenheit bei Studenten und Prüfern hinterlässt.

  14. Intelligent robot / manipulator systems for NDT of primary components in nuclear power plants; Intelligente Roboter / Handhabungssysteme fuer die Pruefung von Primaerkreiskomponenten in Kernkraftwerken

    Dirauf, F.; Gottfried, R.; Bauer, R. [Siemens AG, KWU, Erlangen (Germany)


    The inspection robot developed by Siemens KWU for BWR reactor pressure vessel inspection has a mounting plate with exchangeable parts so as to fit into the various profiles of the vertical guiding tracks at the different pressure vessels. The robot is a versatile device also due to its variable cinematic equipment and thus can be used for any task hitherto performed by the available manipulators. For BWR pressure vessel testing, a novel, compact probe system equipped with five radiation assemblies has been combined with the ultrasonic SAPHIR probe. Until now, NDE of the RPV nozzles in BWRs has been carried out from the outside of the component. The newly developed manipulator of Siemens for inspection of the RPV nozzles can be moved to the nozzles either by manipulating arms or by a floating device, and is fixed to the nozzles by means of pneumatic suckers. Due to the modular design, probe arrays can be exchanged according to nozzle size or structural profiles to be tested. The mobile testing robot SISTAR for PWR pressure vessels consists of a floating cylinder platform that is moved under water to the target position by popellers or by ropes. It is self-adjusting for taking horizontal position and is held in position in the center of the RPV by means of a radial arrangement of legs automatically and synchronously extending from the robot. The platform can be equipped with one or two manipulator arms, depending on the testing task. (orig./CB) [Deutsch] Der von Siemens KWU neuentwickelte Pruefroboter fuer SWR-Reaktordruckbehaelter besitzt einen auswechselbaren Grundwagen, so dass er an die unterschiedlichen Profile der vertikalen Fuehrungsschienen in den einzelnen Kraftwerken angepasst werden kann. Er ist damit auch aufgrund seiner variablen Kinematik universell einsetzbar und kann saemtliche herkoemmliche Manipulatoren ersetzen. In Verbindung mit dem US-Pruefgeraet SAPHIR wurde fuer die SWR-Reaktordruckbehaelter ein neuartiges kompaktes Pruefkopfsystem mit fuenf

  15. MoTiV - Mobility and transport in intermodal traffic. Mobility in urban areas. 'SIM-simulation models'. Final report; Mobilitaet und Transport im intermodalen Verkehr (MoTiV). Mobilitaet im Ballungsraum. 'SIM-Simulationsmodell'. Abschlussbericht

    Konhaeuser, P.


    ) geingesetzt. Im Projekt wurden bestehende Programmpakete weiterentwickelt, verfeinert und fuer die speziellen Anwendungen im Verbundprojekt MoTiV angepasst. Ein Schwerpunkt war die Entwicklung, Bereitstellung und Anwendung von robusten Verfahren zur Zustandsschaetzung an realen Anlagen mit Hilfe von gemessenen Verkehrsdaten. Ein weiterer Schwerpunkt war die Entwicklung eines Modells fuer den Innerortsverkehr und die Anwendung dieses Modells zur Auslegung und Optimierung von koordinierten Steuerung von Lichtsignalanlagen, wobei auch agentenbasierte Verfahren eingesetzt wurden. Wichtige Ergebnisse sind die Auslegung von Reglern fuer ACC-Systeme, die Sensorsimulation von ASA (Abbiege- und Spurenwechselassistenz) und die Methoden der Modellkopplung fuer die Anwendungen der Stoerfallerkennung. Besonders hervorzuheben ist der On-Line-Einsatz verschiedener Verfahren zur Rekonstruktion von Geschwindigkeits- und Dichteprofilen und zur Stoerfallerkennung im Rahmen von COMPANION an der A92. Fuer den Test und die Demonstration bei der Abschlussveranstaltungen, bei der die einzelnen Verfahren verglichen wurden, wurden die an Schleifen der A92 gemessenen Einzelfahrzeugdaten uebertragen, aufbereitet, veredelt und visuell dargestellt. Zur Kontrolle der Ergebnisse und zum Vergleich der unterschiedlichen Verfahren wurde auch eine direkte Videobilduebertragung aufgebaut. (orig.)

  16. Determination of the N{sub 2}O composition parameters on a three way catalyst in a synthesis gas reactor; Ermittlung der N{sub 2}O-Bildungsparameter am geregelten Dreiwegekatalysator von Kraftfahrzeugen in einem Hochtemperatur-Stroemungsreaktor

    Meyer-Pittroff, R.; Gifhorn, A.; Rabl, H.P.


    The determination of the N{sub 2}O composition parameters on three-way catalysts (TWC) took place on an engine bench and in a high temperature flow reactor. The influences of exhaust gas components, temperature, air fuel ratio, gas hour space velocity, precious metal loading, catalyst aging and oxygen storage capacity were checked with transient and intransient experiments. 16 different catalyst samples were tested. The experiments show that the N{sub 2}O formation is a function of the catalyst temperature and the air fuel ratio. Under rich conditions N{sub 2}O formed in a temperature range that is limited by the beginning of the NO conversion at lower temperatures and by the oxidation of all reducing components at higher temperatures; under rich conditions range is limited by the beginning of the NO conversion and the dissociation of N{sub 2}O at TWC. It is a result of catalyst aging that at aged TWC samples the NO conversion and the N{sub 2}O formation is shifted up to higher temperatures. Another important influence is the TWC coating. The investigations show that the absolute as well as the selective N{sub 2}O formation at TWC samples coated with Pt/Pd/Rh- and Pd/Rh is higher than the N{sub 2}O formation at TWC samples coated with Pt/Rh. Simultaneously it could be observed that Pt/Pd/Rh samples show a higher oxygen storage capacity than Pt/Rh. (orig.) [Deutsch] Die Ermittlung der N{sub 2}O-Bildungsparameter an Dreiwegekatalysatoren erfolgte an einem Motorpruefstand und an einem Modellabgasreaktor. In stationaeren und instationaeren Versuchen wurden die Einfluesse von einzelnen Ottomotorabgaskomponenten, Temperatur, Luftverhaeltnis, Raumgeschwindigkeit, Edelmetallbeschichtung, Katalysatoralterung, Sauerstoffspeicherfaehigkeit untersucht. Fuer die Untersuchung standen 16 verschiedene Beschichtungen zur Verfuegung. Die N{sub 2}O-Bildung wird entscheidend vom Luftverhaeltnis und der Katalysatortemperatur bestimmt. Bei unterstoechiometrischen Abgaszusammensetzungen

  17. Evaluierung zur kardialen Resynchronisationstherapie (CRT - Die echokardiographische Untersuchung

    Binder T


    Full Text Available bEinleitung/b Die kardiale Resynchronisationstherapie (CRT stellt einen wesentlichen Fortschritt in der Behandlung von Patienten mit eingeschränkter Pumpfunktion und dyssynchronem Kontraktionsablauf dar a href="#1"[1]/a a href="#2"[2]/a. Vor dem Hintergrund einer Nonresponder-Rate zwischen 20 und 30 % ist die Selektion jener Patienten, welche jedoch von der CRT profitieren, nach wie vor eine Herausforderung a href="#3"[3]/a. In zahlreichen Publikationen konnte gezeigt werden, daß die Echokardiographie einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der „Ansprechrate“ leisten kann a href="#4"[4]/a. Auch wenn der endgültige Beweis in Form großer randomisierter Studien derzeit noch nicht vorliegt, wird in den meisten Zentren die Echokardiographie in den Entscheidungsprozeß, ob eine CRT durchgeführt werden soll, mit eingebunden. Die Vielzahl an verschiedenen Meßwerten, Quantifizierungsmethoden und Protokolle, welche bisher propagiert wurden, und das Fehlen von klaren echokardiographischen Richtlinien hat aber dazu geführt, daß Unsicherheit besteht, wie eine Analyse der Dyssynchronie durchzuführen ist. Der folgende Fallbericht stellt exemplarisch einen „klassisch“ geeigneten Patienten für eine CRT dar. Die echokardiographische Aufarbeitung dieses Falles soll weiters eine praktische Anleitung für die Analyse der Dyssynchronie darstellen. Zusätzlich werden die einzelnen Meßwerte bezüglich ihrer Wertigkeit diskutiert und Zukunftsperspektiven besprochen. bAnamnese/b Bei einer 57jährigen Frau (164 cm, 70 kg ist seit 8 Jahren eine Kardiomyopathie bekannt. Anläßlich einer Urlaubsreise sind damals Beinödeme und Atemnot aufgetreten. Die Ursache der Herzmuskelschwäche ist nicht bekannt. Eine koronare Herzerkrankung konnte jedoch ausgeschlossen werden. Die Patientin war unter medikamentöser Therapie über viele Jahre stabil. Im letzten Jahr kam es allerdings trotz Erhöhung der Herzinsuffizienztherapie zu einer Zunahme der Atemnot. Die

  18. Nonlinear characteristics of the rotating exciter system of power plant generators in case of electricity accidents; Transientes Verhalten des rotierenden Erregersystems von Kraftwerksgeneratoren bei elektrischen Stoerfaellen

    Ataei, Nader


    Gleichrichtern besteht, wurde bis jetzt in konventionellen Modellen durch regelungstechnische Bloecke mit nichtlinearen Kennlinien nachgebildet, die das Klemmenverhalten des Generators gut, aber die dynamischen Vorgaenge innerhalb der Erregermaschinen nur zum Teil und mit groben Naeherungen nachbilden koennen. Deshalb war es bisher nicht moeglich, die Belastung der einzelnen Komponenten der Erregereinrichtungen und physikalische Kenngroessen innerhalb des Erregersystems zu bestimmen. In dieser Arbeit wurde eine buerstenlose Erregerausfuehrung fuer den Synchrongenerator am Netz untersucht, bei der die Erregereinrichtung aus zwei Synchronmaschinen als Haupt- und Hilfserreger und zwei Gleichrichterbruecken besteht. Zur Durchfuehrung dieser Untersuchung wurde ein dynamisches Simulationsmodell entwickelt, mit dem die Wechselwirkungen zwischen Netz, Generator und Erregereinrichtung unter Beruecksichtigung elektromagnetischer und galvanischer Kopplung berechnet werden koennen. Hierzu werden die oben genannten regelungstechnischen Bloecke durch physikalische Komponenten des Erregersystems, wie elektrische Erregermaschinen und Gleichrichter, ersetzt. Die Studie wurde mithilfe des Siemens-Programms NETOMAC durchgefuehrt, in dem tief gehende Erweiterungen vorgenommen wurden, um Maschinen und Netz mit unterschiedlichen Frequenzen miteinander zu verbinden. Mit diesem Simulationsmodell konnten Erkenntnisse ueber die Beanspruchung einzelner Bauelemente der Erregereinrichtung bei inneren und aeusseren Fehlern gewonnen werden. Insbesondere wurden die Beanspruchungen in Wicklungen und Gleichrichtern bestimmt, wobei es sich hier vorwiegend um messtechnisch unzugaengliche Stroeme und Spannungen handelte. Dank dieses erreichten Resultats kann die Erregereinrichtung im Hinblick auf ihre Ausfallsicherheit wesentlich genauer dimensioniert, und die eingesetzten Schutzeinrichtungen koennen besser eingestellt werden. Ein wichtiges Ergebnis dieser Dissertation ist die Erfassung saemtlicher dynamischer

  19. Combination of low and high resolution T{sub 1}-weighted sequences for improved evaluation of morphologic criteria in dynamic contrast enhanced MRI of the breast; Eine Kombination niedrig und hochaufloesender dynamischer T{sub 1}-gewichteter Sequenzen zur besseren Beurteilung der Morphologie Kontrastmittel aufnehmender Laesionen in der MRT der weiblichen Brust

    Vomweg, T.W.; Teifke, A.; Schreiber, W.G.; Thelen, M. [Klinik und Poliklinik fuer Radiologie, Klinikum der Universitaet Mainz (Germany); Schmidt, M. [Klinik und Poliklinik fuer Geburtshilfe und Frauenkrankheiten, Klinikum der Universitaet Mainz (Germany)


    hochaufgeloesten T{sub 1}-gewichteten dynamischen Sequenzen in der Kontrastmittel(KM)-verstaerkten MR-Mammographie. Ein moeglicher diagnostischer Zugewinn durch die Auswertung anhand der in den hochaufgeloesten Sequenzen untersuchten morphologischen Parameter wird mit Hilfe von Bildbeispielen aufgezeigt. Methode: Die dynamische, KM-verstaerkte Untersuchung wurde an einem 1,5 Tesla-Scanner (Magnetom SONATA, Siemens, Erlangen) und der Doppel-Brustspule desselben Herstellers durchgefuehrt. T{sub 1}-gewichtete 3D-FLASH-Sequenzen mit einer Ortsaufloesung von 1,25 x 1,25 mm bei einer Schichtdicke von 1,7 mm wurden einmal vor und fuenfmal nach der KM-Gabe (Gd-DTPA) gemessen. Ergaenzend wurde sowohl nativ als auch nach KM-Gabe eine hochaufgeloeste-3D-FLASH Sequenz mit einer Ortsaufloesung von 0,63 x 0,63 mm akquiriert. Dabei wurden alle uebrigen Untersuchungsparameter der Sequenz, bis auf die zugrunde liegende Bildmatrix, identisch belassen. Die Vergleichbarkeit der gemessenen Signalintensitaeten der beiden Sequenzen wurde unter Verwendung einer Verduennungsreihe von Gd-DTPA gesichert. Ergebnis: Aufgrund identischer Signalintensitaeten bei gleicher KM-Verduennung koennen die hoch und niedrig aufgeloesten Sequenzen beliebig miteinander gemischt werden, ohne die Analyse der Zeit/Signalintensitaetskurve zu behindern. Die Platzierung einer einzelnen hochaufgeloesten Sequenz 3:18 min nach KM-Applikation ermoeglicht eine gute Beurteilbarkeit morphologischer Parameter bei lediglich geringer Hintergrundanreicherung. (orig.)

  20. Investigation of a matrix converter for contactless power transmission systems; Untersuchung eines Matrixumrichters fuer kontaktlose Energieuebertragungssysteme

    Ecklebe, Andreas


    Arbeit beschaeftigt sich mit einem drei- zu zweiphasigen Matrixumrichter zur Speisung von kontaktlosen Energieuebertragungssystemen. Aufbauend auf einer Darlegung relevanter Untersuchungen zur Thematik werden zunaechst moegliche Resonanzanordnungen fuer kontaktlose Energieuebertragungssysteme untersucht. Die Betrachtung wichtiger elektrischer Parameter zeigt neben den Unterschieden der einzelnen Anordnungen auch, dass fuer eine auf den speisenden Umrichter fokussierte Untersuchung eine einfache Modellierung der drei untersuchten Resonanzanordnungen mit Hilfe eines Reihenschwingkreises moeglich ist. Als Konsequenz ergibt sich die Schlussfolgerung, dass sich die erzielten Ergebnisse auch fuer den Matrixumrichter mit anderen serienresonanten Lasten anwenden lassen. Der zweite Teil der Arbeit ist der Untersuchung des Matrixumrichters gewidmet. Basierend auf einer theoretischen Beschreibung wird die Kombination von hochfrequenten Steuerverfahren - wie z.B. der Blocktaktung - und niederfrequenten Pulsmustern zur Stellung des Oberschwingungsgehalts der Netzstroeme vorgestellt. Die Aehnlichkeit des Umrichters zu einem konventionellen Wechselrichter in H-Brueckenschaltung ermoeglicht anschliessend eine Betrachtung der Kommutierung und die Ableitung notwendiger Schaltzustaende. Diese sind dadurch gekennzeichnet, dass zu jedem Zeitpunkt genau eine bidirektionale Verbindung vom Eingangssystem zu jeder Ausgangsphase besteht. Die Funktionsweise der Kommutierung wie auch des gesamten Umrichters wird in einem ersten Schritt simulativ belegt. Dabei wird auch das dynamische Schaltverhalten der Leistungshalbleiter beruecksichtigt. Anschliessend werden an einem Laboraufbau aufgenommene Messergebnisse vorgestellt und mit den theoretischen Ergebnissen verglichen. Der Laboraufbau besteht aus dem Leistungsteil des Matrixumrichters mit Eingangsfiltern und modularen Gate-Treibern, einem DSP/FPGA-Steuerungssystem und einem kontaktlosen Energieuebertragungssystem mit sekundaerseitigem Gleichrichter

  1. Überbringen schwerwiegender Nachrichten – ein interdisziplinäres Lehrkonzept im Pflichtcurriculum [Breaking bad news – an interdisciplinary curricular teaching-concept

    Simmenroth-Nayda, Anne


    Inhalten betrachtet werden, die seit der letzten Änderung der ärztlichen Approbationsordnung im Medizinstudium ab 2013 verpflichtend unterrichtet und geprüft werden müssen. Die didaktischen Vorerfahrungen und strukturellen Voraussetzungen zur Integration von Lebensend-Themen in das studentische Curriculum sind an den einzelnen Fakultäten jedoch sehr unterschiedlich. Dieser Artikel beschreibt die Konzeption des neuen Pflichtseminars „Überbringen schlechter Nachrichten“, dessen didaktischen Hintergrund sowie erste Erfahrungen bei der Durchführung für Studierende unmittelbar vor Eintritt in das Praktische JahrMethodik: An der Universitätsmedizin Göttingen wird seit dem Wintersemester 2009 ein aus zwei Doppelstunden bestehendes Pflicht-Seminar zum Thema „Überbringen schwerwiegender Nachrichten“ unterrichtet. Unter Berücksichtigung des Göttinger Lernzielkataloges wird Wissen vermittelt, die kommunikativen Fertigkeiten in Form von Rollenspielen verbessert und die affektive Ebene durch den Einsatz von Literatur mit einbezogen. Ergebnisse und Schlussfolgerung: Das Seminar ist zwar zeit- und personalaufwendig, wird aber von den Studierenden gut angenommen und evaluiert. Besonders positiv wird das Auftreten der Dozenten bewertet. Der didaktische Aufbau von Lerninhalten durch Kombination von Medien (Filmausschnitt, Roman, Kleingruppenarbeit und Rollenspielen ist zur Vermittlung des Themas gut geeignet. Weitere Evaluationen müssen folgen. Wünschenswert wäre im Sinne der Lernspirale ein mehrfaches Aufgreifen des Themas innerhalb des Studiums.

  2. Origin of the holothurians (Echinodermata derived by constructional morphology

    R. Haude


    Maschinen-Analogien konstituiert. Die daran anschließenden strukturellen Transformationen werden nach funktionellen und energetischen Kriterien begründet. Sie führen zwanglos zu Konstruktionen, die nicht nur rezenten Formen entsprechen, sondern offensichtlich auch durch bekannte und neue paläozoische Fossilien bestätigt werden. Im Einzelnen werden folgende Ergebnisse zur Diskussion gestellt: (i Holothurien sind von einer post-larvalen Vorläufer-Konstruktion abzuleiten; (ii die füßchenlosen „Apodida” (als molekulargenetisch früheste Holothurien müssen zunächst vollständige Radien mit Podia besessen haben; (iii bei den (nur paläozoischen Ophiocistioiden handelt es sich nicht kladistisch um „Holothurien”, sondern sie repräsentieren eine Vorläufer-Konstruktion des Taxon Echiniden plus Holothurien; (iv die Loven'sche Struktur des Schlundrings von Nudicorona (Mittel-Devon, die möglicherweise radialen Strukturen bei Palaeocucumaria (Unter-Devon und die Verteilung der Podia in zwei neuen, vollständig erhaltenen Holothurien aus dem Unter- und Mittel-Devon (vorläufige Beschreibung als Prokrustia tabulifera n. gen., n. sp. und Podolepithuria walliseri n. gen., n. sp. stützen die konstruktions-morphologische Begründung der Homologie der Radial-Systeme bei Holothurien und den übrigen Echinodermen; (v das deutlich unterschiedliche Ausmaß der Skelettierung von Podia bei den neuen Holothurien-Funden scheint anzudeuten, daß die analen Respirations-Strukturen der Holothurien spätestens ab dem Mittel-Devon vorhanden sind. doi:10.1002/mmng.20020050110

  3. SAFIRA. Sub-project B 1.3: Development of coupled in-situ reactors and optimisation of the geochemical processes in the discharge of different in situ reactor sytems. Final report; SAFIRA. Teilprojekt B 1.3: Entwicklung von gekoppelten in situ-Reaktoren und Optimierung der geochemischen Prozesse im Abstrom von verschiedenen in situ-Reaktor-Systemen. Abschlussbericht

    Dahmke, A.; Schaefer, D.; Koeber, R.; Plagentz, V.


    langfristig kostenguenstige passive Massnahmen wie reaktive Barrieren zur Sanierung in Frage. Grundwasser, das mit mehreren und unterschiedlich reagierenden Stoffen kontaminiert ist, kann jedoch nicht mit Hilfe eines einzelnen reaktiven Materials gereinigt werden, daher wurde die Effektivitaet von Kombinationen unterschiedlicher reaktiver Materialien zur Sanierung untersucht. Von den untersuchten Kombinationen erwies sich die Hintereinanderschaltung von reduzierendem Eisen und Aktivkohle als besonders effektiv. Reduzierbare chlorierte Kohlenwasserstoffe werden im Eisen entfernt, die verbleibenden Kontaminanten adsorbieren auf der Aktivkohle. Auch die Hintereinanderschaltung von Eisen und Sauerstoff abgebenden ORC, in denen ein aerober mikrobieller Abbau statt findet, ist zur Entfernung von Mischkontaminationen geeignet. Eine Kostenschaetzung zeigt, dass die Kombination von Eisen und Aktivkohle in Abhaengigkeit von der Zusammensetzung der Kontamination guenstiger als Aktivkohle allein sein kann und generell guenstiger als die Kombination von Eisen und ORC ist. Ohne ein guenstigeres Verfahren zum Einbringen von Sauerstoff in den Aquifer wird die Hintereinanderschaltung von Eisen und Aktivkohle zur Sanierung von Mischkontaminationen empfohlen. Im direkten Abstrom von reaktiven Eisenbarrieren (auch in Kombination mit Aktivkohle) sind die Grenzwerte fuer Fe(II) und pH entsprechend der Trinkwasserverordnung ueberschritten. Im Abstrom von ORC-Reaktoren werden die zulaessigen Werte fuer Mg und pH ueberschritten. Untersuchungen im Abstrom dieser reaktiven Materialien zeigen, dass die hohen pH-Werte durch den Kontakt mit dem Aquifermaterial auf Aquifer-typische Werte gepuffert werden, die ueblicherweise unter den Grenzwerten der Trinkwasserverordnung liegen. Mit Erschoepfen der Pufferkapazitaet des Bodens breitet sich jedoch eine Zone mit erhoehtem pH-Wert im Aquifer aus. Die Geschwindigkeit dieser Ausbreitung haengt vom pH-Wert und dem Aquifermaterial ab. Gerade fuer sehr Organik

  4. Degradation of organic pollutants in sewage sludge by aerobic-thermophilic sludge treatment. Final report; Abbau organischer Schadstoffe im Klaerschlamm durch aerob-thermophile Schlammbehandlung. Abschlussbericht

    Prechtl, S.


    Klaerschlamm. Im organischen Anteil des Klaerschlammfeststoffes sind bis heute ueber 300 verschiedene organische Spurenstoffe nachgewiesen worden. Neben den in der Klaerschlammverordnung erfassten Stoffgruppen (Dioxine/Furane und PCB) sind weitere Stoffgruppen als relevant eingestuft worden. Um die in diesem Bereich z.T. noch unzureichende Datenlage zu erweitern wurde im Forschungsvorhaben die Moeglichkeit untersucht, durch eine aerob-thermophile Schlammbehandlung (ATS) eine Verbesserung der Klaerschlammqualitaet, bei der Stoffgruppe der Phthalate (Di-(2-ethylhexyl)phthalat), den polyzklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) und beim 4-Nonylphenol (Abbauprodukt von nichtionischen Tensiden), zu erreichen. Zur Beurteilung der Abbaueffektivitaet aus der komplexen Matrix Klaerschlamm bildete die Schadstoffanalytik mittels HPLC und GC/MS einen Schwerpunkt des Vorhabens. Der Gehalt an Di-(2-ethylhexyl)phthalat (DEHP) und 4-Nonylphenol (4-NP) konnte in Laborversuchen mit dotierten Schlaemmen um 70% bzw. 50% und in undotierten Schlaemmen um 61% bzw. 53% reduziert werden. Bei halbtechnischen Versuchen lag die Reduktion fuer DEHP bei 14% und fuer 4-NP bei 68%. Fuer Pyren liess sich in Laborversuchen ein Abbau bis zu 57% erreichen, im Vergleich zu halbtechnischen Untersuchungen mit 22% Abbau. Die Ergebnisse erster grundlegender Untersuchungen zu einer Verfahrenskombination aus verkuerzter Faulstufe und ATS-Folgestufe zeigten fuer DEHP eine Reduktion von ca. 60%. Der Gehalt an einzelnen PAK konnten bis Anthracen reduziert werden. Fuer hoeherkondensierte PAK (Grundbelastung im ppb-Bereich) ergab sich keine einheitliche Aussage. Ein Abbau von 4-NP wurde bei den Versuchen zur Verfahrenskombination durch die Neubildung von 4-NP aus Alkylphenolethoxylaten unter anaeroben und aeroben Bedingungen ueberdeckt. Die erhaltenen Untersuchungsergebnisse bestaetigen die Korrelation zwischen einer Hygienisierung des Klaerschlamms und der entsprechenden Verweilzeit im Reaktorsystem. Sowohl in der

  5. Male gonadal dose an adjuvant 3-D-pelvic irradiation after anterior resection of rectal cancer. Influence to fertility; Radiogene Hodenbelastung durch Streustrahlung bei adjuvanter 3-D-Beckenbestrahlung nach anteriorer Resektion beim Rektumkarzinom. Einfluss auf die Fertilitaet

    Piroth, M.D.; Hensley, F.; Wannenmacher, M.; Zierhut, D. [Radiologische Klinik der Univ. Heidelberg (Germany). Abt. fuer Klinische Radiologie


    Maenner erkranken. Wir untersuchten die radiogene Hodenbelastung durch Streustrahlung bei adjuvanter Beckenbestrahlung nach Operation eines Rektumkarzinoms. Die gemessenen Strahlendosen am Hoden wurden zu den Daten der Literatur in Beziehung gesetzt. Patienten und Methode: Wir fuehrten bei 18 Patienten mit thermolumineszenzdetektoren (TLD) In-vivo-Messungen zur Bestimmung der streustrahlenbedingten Gonadendosis durch. Die TLDs wurden an vier definierten Punkten des Skrotums fixiert. Die Bestrahlung erfolgte 3-D-geplant in Drei-Felder-Technik in Bauchlage im Lochbrett. Die Gesamtdosis betrug 50,4 Gy, die Einzeldosis 1,8 Gy taeglich. Nach 45 Gy erfolgte eine Modifikation der Bestrahlungstechnik auf opponierende und kranial verkuerzte Gegenfelder zur kompletten Duenndarmschonung. Ergebnisse: Die mittlere Gonadendosis aller 18 Patienten pro Bestrahlungsfraktion betrug 0,057 Gy (median 0,05 Gy), wobei die Mittelwerte der einzelnen Patienten zwischen 0,035 und 0,114 Gy lagen. Die Standardabweichung betrug 0,02 Gy. Nach 28 Fraktionen, 50,4 Gy entsprechend, errechnete sich kumulativ eine Gesamtdosis am Hoden von 1,60 Gy (0,98-3,19 Gy). Schlussfolgerungen: Das maennliche Keimepithel reagiert auf Bestrahlung ausserordentlich sensibel im Sinne eines negativen Fraktionierungseffektes. Bei Gesamtdosen > 1,5 Gy, fraktioniert appliziert, gilt die Azoospermie als meist irreversibel. Die von uns ermittelte Gonadendosis fuehrt nach den Daten der Literatur sehr wahrscheinlich zu einer dauerhaften Sterilitaet. Wegen der geringen Patientenanzahl sind die Daten vorsichtig zu interpretieren, dennoch muss der Patient ueber die hohe Wahrscheinlichkeit einer bleibenden Infertilitaet aufgeklaert werden. Eine moegliche praetherapeutische Spermakryokonservierung sollte mit dem Patienten besprochen werden. (orig.)

  6. Infectious spondylitis in adults; Infektioese Spondylitis beim Erwachsenen

    Vorbeck, F. [Abt. fuer Osteologie, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Morscher, M. [Universitaetsklinik fuer Orthopaedie, Wien (Germany); Ba-Ssalamah, A. [Abt. fuer Osteologie, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Imhof, H. [Abt. fuer Osteologie, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)


    resistenzgeschaedigten Gewebe beruht. Nativ-radiologische erste Basissymptome sind die Verschmaelerung des Bandscheibenraums, die lokale Osteoporose und die erosive Unschaerfe der Grund- und Deckplatte. Diese Veraenderungen sind mit einer Zeitverzoegerung von mindestens 3-6 Wochen nach Beginn der Spondylitis nachweisbar. Mittels Szintigraphie und/oder MRT sind pathologische Veraenderungen bereits nach 10-12 Tagen fassbar. Dadurch ist eine fruehe Diagnose und Therapieeinleitung moeglich. In der Folge zeigt sich an den praedisponierten Stellen im Wirbelkoerper (subchondral, anterobasal, ventral, zentral) eine lokale Lyse und umgebende reaktive Sklerose. Die Sklerosierung und Rueckbildung des Weichteiltumors sind als erste Heilungszeichen zu werten. Im CT kann es dabei zu einer typischen Sinterung kommen (meist 12 Wochen nach Krankheitsbeginn). In einzelnen Faellen kann es zur Ausbildung eines Knochensequesters kommen, der dann am besten mittels CT erfassbar ist. Weitere Komplikationen (Abszess, Wirbelkanaleinbruch etc.) lassen sich am besten mittels MRT oder CT abgrenzen. Die Differentialdiagnose einer spezifischen Spondylitis kann im Einzelfall sehr schwierig sein. Typische Klinik, Befall mehrerer Wirbelkoerper, grosse Weichteiltumore mit Verkalkung sowie atypische Lokalisation sind hinweisend, aber nicht beweisend. Die eigentlichen Roentgenbasissymptome treten mit noch groesserer Zeitverzoegerung und hoher Subtilitaet auf. Differentialdiagnostische Schwierigkeiten koennen auch degenerative Veraenderungen (erosive Osteochondrose) und Veraenderungen im Rahmen einer chronischen Dialyse (Amyloid, Kristallarthropathie) hervorrufen. Schliesslich ist die Intaktheit der Bandscheibe atypisch fuer die Spondylitis, aber typisch fuer blastomatoese Prozesse. (orig.)

  7. Association between SNPs in defined functional pathways and risk of early or late toxicity as well as individual radiosensitivity

    Reuther, Sebastian; Raabe, Annette; Borgmann, Kerstin; Dikomey, Ekkehard [University Medical Center Hamburg-Eppendorf, Laboratory of Radiobiology and Experimental Radiooncology, Department of Radiotherapy and Radiooncology, Hamburg (Germany); Szymczak, Silke [University at Luebeck, Institute of Medical Biometry and Statistics, University Medical Center Schleswig-Holstein (Germany); Christian-Albrechts-University Kiel, Institute of Clinical Molecular Biology, Kiel (Germany); Ziegler, Andreas [University at Luebeck, Institute of Medical Biometry and Statistics, University Medical Center Schleswig-Holstein (Germany); University of Luebeck, Center for Clinical Trials, Luebeck (Germany); Petersen, Cordula [University Medical Center Hamburg-Eppendorf, Clinic of Radiotherapy and Radiooncology, Hamburg (Germany); Hoeller, Ulrike [Charite Universitaetsmedizin Berlin, Department of Radiotherapy, Berlin (Germany)


    hinsichtlich des Erythems (n = 83), einer Fibrose (n = 123) oder der individuellen Strahlenempfindlichkeit (n = 123) untersucht. Die 17 untersuchten SNPs sind entweder am ROS-Pathway (GSTP1, SOD2, NQO1, NOS3, XDH), bei der DNA-Reparatur (XRCC1, XRCC3, XRCC6, ERCC2, LIG4, ATM) oder dem TGFB Signalling (SKIL, EP300, APC, AXIN1, TGFB1) beteiligt. Die Assoziation mit biologischen und klinischen Endpunkten wurde fuer einzelne, aber insbesondere fuer Kombinationen von SNPs untersucht, wobei angenommen wurde, dass ein SNPs sowohl von Vorteil als auch von Nachteil sein kann und auch gewichtet werden sollte. Mit einer Ausnahme wurde fuer einen einzelnen SNP keine signifikante Assoziation identifiziert. Ebenfalls keine signifikante Assoziation wurde gefunden, wenn alle SNPs in einem Wert zusammengefasst werden, unter der Annahme, dass ein SNP immer nachteilig ist. Im Gegensatz dazu ergeben sich signifikante Assoziationen, wenn davon ausgegangen wird, dass ein SNP entweder nachteil- oder vorteilhaft sein kann. Diese Assoziationen werden noch staerker, wenn die SNPs individuell gewichtet werden. Eine detaillierte Analyse des Netzwerks ergibt, dass das Erythem und die individuelle Strahlenempfindlichkeit insbesondere durch SNPs in der DNA-Reparatur und dem TGFB1-Signalweg bestimmt werden, waehrend SNPs im ROS-Signalweg ohne grosse Bedeutung sind. Funktionale SNP-Netzwerke koennen genutzt werden, um einen Risikoscore zu bilden, der es erlaubt das Risiko fuer akute und spaete Toxizitaet vorherzusagen und die zugrundeliegenden Mechanismen aufzuklaeren. (orig.)

  8. Comparison of CT number calibration techniques for CBCT-based dose calculation

    Dunlop, Alex [The Royal Marsden NHS Foundation Trust, Joint Department of Physics, Institute of Cancer Research, London (United Kingdom); The Royal Marsden Hospital, Sutton, Surrey, Downs Road (United Kingdom); McQuaid, Dualta; Nill, Simeon; Hansen, Vibeke N.; Oelfke, Uwe [The Royal Marsden NHS Foundation Trust, Joint Department of Physics, Institute of Cancer Research, London (United Kingdom); Murray, Julia; Bhide, Shreerang; Harrington, Kevin [The Royal Marsden Hospital, Sutton, Surrey, Downs Road (United Kingdom); The Institute of Cancer Research, London (United Kingdom); Poludniowski, Gavin [Karolinska University Hospital, Department of Medical Physics, Stockholm (Sweden); Nutting, Christopher [The Institute of Cancer Research, London (United Kingdom); Newbold, Kate [The Royal Marsden Hospital, Sutton, Surrey, Downs Road (United Kingdom)


    (CBCT)-Aufnahmen. Bei 4 Becken-, 3 Lungen- und 4 Kopf-Hals-Patienten wurde die Genauigkeit der Dosisberechnung auf der Basis von CBCT-Aufnahmen fuer die folgenden Ansaetze untersucht: einerseits Rekonstruktion der CBCT-Aufnahmen mithilfe eines Streukorrekturalgorithmus (CBCT{sub r}) und andererseits 3 verschiedene Methoden zur expliziten Zuweisung der Elektronendichten auf Basis des CBCT-Datensatzes (W: Zuordnung von Wasserdichte auf dem gesamten CBCT, WB: Zuordnung von entweder Wasser- oder Knochendichte, WL: Zuordnung von entweder Wasser- oder Lungendichte) sowie der in einem kommerziellen Planungssystem implementierten Methode der automatischen Zuordnung von 6 Dichtestufen auf Basis der CBCT-Hounsfield-Werte (RS{sub auto}). Als Grundlage zur Evaluierung der Methoden diente die Dosisverteilung, welche anhand einer am gleichen Tag wie die CBCT aufgenommenen Planungs-CT berechnet wurde. Die Genauigkeit der einzelnen Ansaetze wurde anhand von Dosis-Volumen-Statistiken und lokalen Dosisunterschieden beurteilt. Bei den Datensaetzen mit Tumoren im Beckenbereich ist die mittlere Dosisabweichung fuer alle Kalibrierungsmethoden unter 1,5 %, wobei RS{sub auto} in einer ueberdurchschnittlichen Abweichung fuer Patienten mit einem hoeheren Anteil von Fettgewebe resultiert. Die mittlere Abweichung fuer Kopf-Hals-Patienten betraegt unter 1,0 %, wobei CBCT{sub r} (0,5 %) und RS{sub auto} (0,6 %) am besten abschneiden. WL und RS{sub auto} resultieren fuer die Patienten mit Lungentumoren in Dosisverteilungen, welche der Referenzdosisverteilung entsprechen. RS{sub auto} zur Kalibrierung von CBCT-Aufnahmen zur Dosisberechnung ist eine aussichtsreiche Methode fuer die untersuchten Indikationen. Es wurde gezeigt, dass mithilfe von RS{sub auto} die Dosisberechnung auf der Basis von CBCT-Aufnahmen von Lungen- und Kopf-Hals-Erkrankungen sowie fuer Tumoren im Beckenbereich bei Patienten ohne ein Uebermass an Fettgewebe in einer akkuraten Dosisverteilung resultiert. (orig.)

  9. Der Fragebogen "SFDP26-German": Ein verlässliches Instrument zur Evaluation des klinischen Unterrichts? [The Questionnaire "SFDP26-German": a reliable tool for evaluation of clinical teaching?

    Iblher, Peter


    Stanford Faculty Development Program“ (SFDP haben sich folgende Aspekte als sinnvoll erwiesen: Als Evaluationsinstrument ist seit 1998 der Fragebogen „SFDP26“ im englischsprachigen Raum zur Erfassung dieser Kategorien etabliert. Bisher existiert kein gleichwertiges deutschsprachiges Instrument zur Überprüfung von Lehrkompetenz im klinischen Kontext.Fragestellung: Methodik: 19 Ärzte (w=7, m=12 der Klinik für Anästhesiologie an der Universität zu Lübeck wurden am Ende ihrer Lehrveranstaltungen zur Notfallmedizin durch Studierende mittels SFDP26-German evaluiert. Die Stichprobe setzte sich aus 173 Medizinstudierenden (w=119, bzw. 68.8%; m=54, 31.2% des überwiegend fünften (6.6% und sechsten Fachsemesters (80.3% zusammen. Das durchschnittliche Alter der Studierenden betrug 23±3 Jahre. Ergebnisse: Die Trennschärfen der Items lagen alle in einem guten bis sehr guten Bereich (r=0.48-0.75. Alle Subskalen zeigten gute interne Konsistenzen (α=0.69-0.92 sowie signifikante positive Korrelationen (r=0.40-0.70 untereinander. Subskalen und „Gesamtlehreffektivität“ korrelierten signifikant (p<0.001 und am höchsten für die Subskala „Zielkommunikation“ (r=0.61. Schlussfolgerungen: Die Analysen bestätigen dem „SFDP26-German“ eine hohe interne Konsistenz. Die Beleuchtung der Wirksamkeit der einzelnen Kategorien auf die Gesamtlehrleistung sowie eine Validierung anhand externer Kriterien sollte in Folgestudien erfolgen.

  10. Creep rupture strength and creep behavior of low-activation martensitic OPTIFER alloys. Final report; Das Zeitstandfestigkeits- und Kriechverhalten der niedrigaktivierenden martensitischen OPTIFER-Legierungen. Abschlussbericht

    Schirra, M.; Falkenstein, A.; Heger, S.; Lapena, J. [ITN-CIEMAT, Madrid (Spain). Programa de Materiales


    OPTIFER-Legierungen im Temperaturbereich 450-700 C werden zusammenfassend und abschliessend beschrieben. Parallel zur Referenzlegierung mit 9,5Cr1W-Mn-V-Ta wird eine W-freie Variante (+Ge) betrachtet, die ein guenstigeres Aktivierungs- bzw. Abklingverhalten aufweist. Den geringeren Festigkeitswerten stehen deutlich bessere Zaehigkeitswerte gegenueber. Von jeder Entwicklungslinie wurden mehrere Chargen mit geringen Variationen in der chemischen Zusammensetzung bis zu Standzeiten von 40 000 h untersucht. Neben der Referenzwaermebehandlung mit 1075 C Haertetemperatur und 750 C Anlasstemperatur wird der Einfluss erniedrigter Haertetemperaturen (bis 950 C) aufgezeigt. Der langzeitige Einsatz bei hoeheren Temperaturen (max. 550 C-20 000 h) hat einen Alterungseffekt mit Erniedrigung der Festigkeitskennwerte des vergueteten Zustandes zur Folge. Zur quantitativen Erfassung dieses Alterungseffektes wurden Versuche an Proben mit unterschiedlichen T/t-Gluehungen (550 -650 C, 330-5000 h) im Zeitstandversuch geprueft. Auf der Basis aller Versuchsergebnisse koennen fuer den T-Bereich 400-600 C Mindestwerte fuer die 1%-Zeit-Dehngrenze und Zeitstandfestigkeit als Auslegungskurven fuer 20 000 h angegeben werden. Die aus den kontinuierlich aufgezeichneten Kriechkurven ermittelten Werte fuer die minimale Kriechgeschwindigkeit in Abhaengigkeit von der Versuchsspannung ergeben fuer die einzelnen Prueftemperaturen den Spannungsexponent n (n. Norton). Das Kriechverhalten in Abhaengigkeit von der Prueftemperatur ergibt die Werte fuer die effektive Aktivierungsenergie des Kriechens Q{sub K}. Der Einfluss einer vorlaufenden Temperatur-Transiente bis 800 C ({<=}Ac{sub 1b}) bzw. bis 840 C (>Ac{sub 1b}) mit anschliessenden Zeitstandversuchen bei 500 und 550 C wird beschrieben. Die Ergebnisse der OPTIFER-Legierungen werden mit den Ergebnissen der japanischen 2% W-Legierung F82H-mod. verglichen. (orig.)

  11. Small bowel protection in IMRT for rectal cancer. A dosimetric study on supine vs. prone position

    Koeck, Julia; Kromer, Katharina; Siebenlist, Kerstin; Mai, Sabine; Fleckenstein, Jens; Wenz, Frederik [University of Heidelberg, Department of Radiation Oncology, University Medical Center Mannheim, Mannheim (Germany); Lohr, Frank [Az. Ospedaliero-Universitaria di Modena, Unita Operativa di Radioterapia, Dipartimento di Oncologia, Modena (Italy); Baack, Tobias [GRN Clinic Weinheim, Department of Internal Medicine, Weinheim (Germany); Buettner, Sylvia [University of Heidelberg, Department of Biomathematics and Medical Statistics, University Medical Center Mannheim, Mannheim (Germany)


    Computertomographien (CT) zur Bestrahlungsplanung von 10 maennlichen Patienten in Bauch- und in Rueckenlage wurden fuer jeden einzelnen Patienten jeweils 4 verschiedene IMRT-Plaene erstellt. Als OAR wurden DD, Blase sowie die Femurkoepfe definiert. In der Haelfte der Faelle wurden in der inversen Planung 2 zusaetzliche Optimierungsbedingungen fuer den DD verwendet. In Bauchlagerung zeigte sich fuer den DD eine statistisch signifikante Dosisreduktion bis zu 41 % im mittleren und hohen Dosisbereich, verglichen mit der Rueckenlagerung. Die Femurkoepfe wiesen darueber hinaus in Bauchlagerung eine signifikante Dosisreduktion im Niedrigdosisbereich auf. Durch die zusaetzlichen Optimierungsbedingungen bei der inversen Planung wurde fuer den DD eine weitere signifikante Dosisreduktion im Hochdosisbereich von bis zu 14 % erreicht. Die Dosisverteilung im Planungszielvolumen (PTV, ''planning target volume'') und in der Blase wies keine signifikanten Unterschiede auf. Die Bauchlagerung ermoeglicht eine signifikante Dosisreduktion im DD bei der IMRT des Rektumkarzinoms und sollte daher nicht nur bei der 3D-konformalen Strahlentherapie, sondern auch bei der IMRT des Rektumkarzinoms eingesetzt werden. Eine weitere Reduktion der Duenndarmbelastung kann, ohne Gefaehrdung der Homogenitaet im PTV, durch zusaetzliche Dosiseinschraenkungen bei der inversen Planung erreicht werden. (orig.)

  12. Scientific measurement and evaluation programme (WMEP). Phase 3. Vol. 1 and 2. Final report; Wissenschaftliches Mess- und Evaluierungsprogramm (WMEP) zum Breitentest ''250 MW Wind''. Phase 3. Bd. 1 und 2. Abschlussbericht

    Doepfer, R.; Durstewitz, M.; Ensslin, C. [and others


    ), Kassel, mit der begleitenden Durchfuehrung des 'Wissenschaftlichen Mess- und Evaluierungsprogramms' (WMEP) beauftragt. Im Rahmen dieses Programms werden von allen gefoerderten WEA fuer einen Zeitraum von zehn Jahren ausgewaehlte Betriebsdaten und -ergebnisse erfasst und ausgewertet. Der vorliegende Abschlussbericht beschreibt die Ergebnisse der 3. Durchfuehrungsphase (01.07.1996 - 30.06.2000) des WMEP in vier Jahresberichten und einer Zusammenfassung der wichtigsten Arbeitsschwerpunkte. In der dritten Projektphase konnten erstmals Jahresauswertungen mit dem vollstaendigen Anlagenbestand druchgefuehrt werden, da alle bewilligten Projekte ins WMEP aufgenommen werden konnten. Zum 30.06.2000 betraegt der Anlagenbestand 1497 WEA mit einer installierten Nennleistung von insgesamt 349,5 MW, der an ca. 1.100 unterschiedlichen Standorten installiert ist. Insgesamt wurden im WMEP bis zu 1557 WEA messtechnisch begleitet. Das Leistungsspektrum der einzelnen WEA reicht dabei von 2,5 kW bis 1,5 MW. In der Projektphase III des WMEP standen besonders erste Auswertungen zur Wirtschaftlichkeit, zum Langzeitverhalten sowie zum Leistungsbeitrag der Windenergie im Vordergrund. Besonders hervorzuheben sind noch die ebenfalls in dieser Phase begonnenen Auswertungen zur zeitlichen Entwicklung der Windenergienutzung, die nunmehr alle in Deutschland betriebenen WEA umfassen. (orig.)

  13. Monitoring bei Vorhofflimmern

    Martinek M


    Full Text Available Einleitung: Obwohl Vorhofflimmern (VHF die absolut häufigste Arrhythmie im höheren Lebensalter darstellt, unterschätzen epidemiologische Daten immer noch die Prävalenz der Erkrankung, da adäquate Monitordaten aus größeren Populationen fehlen. Symptomatisches VHF ist nur die Spitze des Eisbergs, da VHF-Episoden in bis zu 90 % asymptomatisch verlaufen. Um dieser großen Anzahl asymptomatischer Episoden und der resultierenden Morbidität (Insult, Herzinsuffizienz und Mortalität Herr zu werden, ist der Einsatz verbesserter Monitoringtechnologien in einer größeren Patientengruppe mit erhöhtem Risiko zu fordern. Nicht-invasives Monitoring: Hier stehen für das Monitoring von VHF-Standard-EKG, Holter- EKGs, Eventrecorder oder transtelefonisches Monitoring zur Verfügung. Ein Großteil der Diagnostik wird aktuell mit einzelnen EKGs oder kurzen Monitoringperioden (24–48-Stunden-Langzeit- EKG durchgeführt, da die Kapazität an längeren Holter-Methoden über 7–30 Tage sehr beschränkt ist. Neuere Methoden könnten hier die Kapazitäten durch automatische Detektionsalgorithmen und „Outsourcing“ aus dem Krankenhaus erhöhen. Invasives Monitoring: Als Goldstandard für das Monitoring von VHF sind sicherlich implantierte Schrittmacher- oder ICDAggregate mit entsprechender Möglichkeit zur Vorhofarrhythmiedetektion anzusehen. Über die Daten dieser Geräte konnten wertvolle, neue Erkenntnisse über Symptomatik, Akut- und Langzeitverlauf sowie Effizienz verschiedener Therapien gewonnen werden. Für Patienten ohne Indikation zur Device-Therapie stehen seit Kürzerem implantierbare Loop-Recordersysteme mit speziellen Softwarealgorithmen zur atrialen Arrhythmiedetektion als permanente Überwachungsmöglichkeit zur Verfügung. Erste Studiendaten ergaben eine durchaus beachtliche Sensitivität von 96,1 % bei einer Spezifität von 85,4 % für die Vorhofflimmerdetektion. Zusammenfassung und Zukunftsperspektiven: Für eine korrekte Diagnostik und

  14. Hydro-MRI for abdominal diagnostics in children; Hydro-MRT in der Darmdiagnostik bei Kindern

    Kern, A.; Schunk, K.; Oberholzer, K.; Thelen, M. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Kessler, M. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Kinderchirurgie


    Darmkontrastierung mit 1 l Mannitolloesung mittels MRT an einem 1,0-T-System untersucht. Es kamen transversale und coronare atemangehaltene Sequenzen (T2-HASTE-Sequenzen ohne und mit Fettsupprimierung) sowie kontrastmittelverstaerkte T1-FLASH-Sequenzen zum Einsatz. Die Untersuchungen wurden hinsichtlich der Beurteilbarkeit der einzelnen Darmabschnitte, des Ausmasses und Schweregrades entzuendlicher Veraenderungen sowie extraintestinaler Befunde ausgewertet. Ergebnisse: In 21/24 Untersuchungen konnten der komplette Duenndarm, in 15/24 Faellen zusaetzlich Anteile des Dickdarms dargestellt werden. In 3/24 Faellen war die Beurteilbarkeit des terminalen ileums eingeschraenkt. In 3/24 Untersuchungen traten geringe Atemartefakte auf. Folgende Befunde wurden erhoben: Veraenderungen bei M. Crohn (n = 4), ileitis terminalis (n = 3), ileitis terminalis mit Lymphadenitis mesenterialis (n = 1), Kolitis (n = 2), massive Koprostase (n = 1). Extraintestinal wurden Ovarialzysten (n = 3) und ein Pleuraerguss (n = 1) nachgewiesen. In 4 Untersuchungen fand sich freie Fluessigkeit ohne zusaetzliche pathologische Befunde. Bei 5 Untersuchungen konnten keine pathologischen Veraenderungen nachgewiesen werden. Die Untersuchung wurde von den Kindern gut toleriert; Nebenwirkungen durch die Darmkontrastierung wurden nicht beobachtet. (orig.)

  15. Renal imaging in paediatrics; Nuklearmedizinische Nierendiagnostik in der Paediatrie

    Porn, U.; Hahn, K.; Fischer, S. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany)


    proportional dem funktionstuechtigen Nierengewebe erfolgt, wird damit eine genaue Funktionsabschaetzung der einzelnen Nieren moeglich. Im Vergleich zu Sonographie und Ausscheidungsurographie ist die Sensitivitaet in der Detektion sowohl akuter als auch chronisch entzuendlicher Veraenderungen sehr hoch, bei jedoch geringer Spezifitaet. Indikationen fuer die Durchfuehrung einer Nierensequenzszintigraphie im Saeuglings- und Kindesalter sind neben der Bestimmung der Nierenfunktion, die Berechnung der seitengetrennten Partialfunktionen und die Beurteilung der Harnabflussverhaeltnisse bei sonographisch unklarer Dilatation des Nierenhohlraumsystems. Die Analyse der Zeitaktivitaetskurven ermoeglicht eine gute und fuer Verlaufskontrollen hervorragend reproduzierbare Beurteilung der Harnabflusssituation. Durch die Diureseszintigraphie kann die funktionelle Relevanz eines Harnabflusshindernisses nachgewiesen werden. Anschliessend kann nach Entleerung des Nierenbeckens eine Szintigraphie unter Miktion zum Nachweis eines vesikoureteralen Refluxes (VUR) erfolgen (indirekte Miktionszysturethrographie). Ein Reflux in die Ureteren bzw. in das Nierenbecken ist auf den szintigraphischen Bildern erkennbar und/oder kann durch Zeitaktivitaetskurven zusaetzlich erhaertet werden. Invasiver kann ein VUR auch mittels einer direkten MCU nachgewiesen werden, indem die Harnblase des Patienten katheterisiert wird. Der Einsatz dieser Methode ist insbesondere zur Verlaufskontrolle nach konservativer oder operativer Therapie des Refluxes angezeigt. (orig.)

  16. Physiological pattern of lumbar disc height; Physiologisches Muster lumbaler Bandscheibenhoehen

    Biggemann, M. [Radiologische Klinik des Evangelischen Krankenhauses Bethesda, Duisburg (Germany); Frobin, W.; Brinckmann, P. [Muenster Univ. (Germany). Inst. fuer Experimentelle Biomechanik


    im aufrechten Stand) umgerechnet und in Einheiten der mittleren Tiefe des kranial angrenzenden Wirbelkoerpers skaliert. Auf diese Weise wurden die lumbalen Bandscheibenhoehen eines Kollektivs junger, skelettreifer, gesunder Personen (146 Maenner, 65 Frauen) objektiv bestimmt. Die kraniokaudalen Diskushoehensequenzen wurden anhand der Mittelwerte des gesamten Kollektivs und der Hoehendifferenzen benachbarter Bandscheiben jeder untersuchten LWS analysiert. Ergebnisse: Im Mittel zeigte sich eine kraniokaudale Zunahme von L1/L2 bis L4/L5 und eine Hoehenkonstanz bzw. -abnahme von L4/L5 nach L5/S1. Diese `physiologische Diskushoehensequenz` wurde bei den einzelnen Personen jedoch nur in 36% der Maenner und 55% der Frauen beobachtet. Schlussfolgerung: Das radiologische Muster der `physiologischen Diskushoehensequenz` fuehrt zu falsch-positiven Befunden insbesondere bei L4/L5. Eine Hoehenzunahme von L4/L5 nach L5/S1 kann durchaus physiologisch sein. Bei der qualitativen Beurteilung lumbaler Bandscheiben sollte eher auf sprunghafte Hoehenaenderungen als auf Hoehensequenzen geachtet werden. (orig.)

  17. Editorial: Visuelle Methoden in der Forschung

    Horst Niesyto


    die Beschränkung auf Text- oder Tonaufzeichnungen möglich ist. 3. Die konzeptionelle Entwicklung und forschungspraktische Erprobung von Video-Dokumentationen und computergestützten Video-Analysen SVEN KOMMER und RALF BIERMANN (Pädagogische Hochschule Freiburg bieten in ihrem Beitrag «Video(technik in der erziehungswissenschaftlichen Forschung» einen Überblick über den methodologisch-methodischen Entwicklungsstand und geben konkrete Einblicke in das Projekt «Medienbiografien mit Kompetenzgewinn», das aktuell im Rahmen des Kompetenzzentrums für Genderforschung und Bildungsfragen (PH Freiburg durchgeführt wird. Ausgehend von der Annahme, dass die ausschliessliche Nutzung von verbalen Selbstexplikationen in qualitativen Interviews nicht ausreicht, um die medialen Handlungspraxen der Befragten adäquat zu erfassen, stellen die Autoren ein Triangulations-Konzept vor, das wesentlich auf der videogestützten Beobachtung von Computerkursen beruht. Über rein methodologische Erörterungen hinausgehend werden die einzelnen Schritte der Datenerhebung sowie die Aufgaben bei der quantitativen Kodierung des aufgenommenen Videomaterials sehr konkret auf dem Hintergrund der Projekterfahrungen beschrieben. Die detaillierte Darstellung der Möglichkeiten der computergestützten Filmanalyse-Programme «Catmovie und Videograph», die für die Auswertung umfangreichen Materials geeignet sind (u.a. SPSS-Files, vermittelt eine Reihe forschungspraktischer Erfahrungswerte, die für die Planung eigener Vorhaben dienlich sein können. In einem Fazit-Kapitel halten KOMMER und BIERMANN im Hinblick auf die analysierten Befunde fest, dass sich erst über die Integration der Videodaten Erkenntnisse ergaben, die bei den Interviews von den Befragten nicht expliziert wurden und auch in einer vertiefenden Interpretation dieser Interviews nur bedingt herausgearbeitet werden konnten. PHILIPP MAYRING (Universität Klagenfurt, MICHAELA GLÄSER-ZIKUDA und SASCHA ZIEGELBAUER (P

  18. The effects of topical mesenchymal stem cell transplantation in canine experimental cutaneous wounds

    Kim, Ju-Won; Lee, Jong-Hwan; Lyoo, Young S; Jung, Dong-In; Park, Hee-Myung


    modulación de la expresión de mRNA de diversos factores relacionados con la cicatrización de heridas. Zusammenfassung Hintergrund Adulte Stammzellen sind für ihre biotechnologische Verwendung bei der Wiederherstellung von Geweben bereits weit reichend erforscht. Wir haben die klinische Bedeutung und Sicherheit der Applikation von kultivierten allogenen mesenchymalen Stammzellen (MSCs) aus dem Knochenmark zur Behandlung von Hautwunden in einem caninen Modell evaluiert. Hypothese Die topische allogene MSC Transplantation kann den Wundverschluss experimenteller Hautwunden (Brandwunden Grad III) beschleunigen und die lokale Entzündung mildern. Tiere Erwachsene gesunde Beagles (n=10; 3-6 Jahre alt; 7,2-13,1kg) wurden in der Studie verwendet. Methoden Es wurden Hautwunden 3. Grades am Rücken der gesunden Beagles verursacht und allogene MSCs intradermal injiziert. Die Schnelligkeit des Wundverschlusses und das Ausmaß der Kollagenproduktion wurden histologisch mittels Hämatoxylin und Eosin Färbung und Trichromfärbung untersucht. Das Ausmaß der zellulären Proliferation und der Angiogenese wurde mittels Immunzytochemie unter Verwendung von Proliferating-Cell-Nuclear-Antigen, Vimentin und Alpha Smooth Muscle Actin-spezifischen Antikörpern evaluiert. Die lokale Exprimierung von mRNA von Interleukin-2, Interferon-γ, Basic Fibroblasten Wachstumsfaktor und Matrix Metalloproteinase-2 wurde mittels RT PCR evaluiert. Ergebnisse Im Vergleich zu den Wunden, die nur mit dem Trägermedium behandelt worden waren, zeigten die mit MSC-behandelten Wunden einen rascheren Verschluss und eine erhöhte Kollagensynthese, zelluläre Proliferation und Angiogenese. Darüber hinaus zeigten MSC-behandelte Wunden eine verminderte Exprimierung pro-entzündlicher Zytokine (Interleukin-2 und Interferon-γ) und Wundheilungsfaktoren (Basic Fibroblasten Wachstumsfaktor und Matrix Metalloproteinase-2). Schlussfolgerung und klinische Bedeutung Die topische Transplantation von MSCs resultiert in

  19. Tangential vs. defined radiotherapy in early breast cancer treatment without axillary lymph node dissection. A comparative study

    Nitsche, Mirko [Zentrum fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Bremen (Germany); Universitaet Kiel, Klinik fuer Strahlentherapie, Karl-Lennert-Krebscentrum, Kiel (Germany); Temme, Nils; Foerster, Manuela; Reible, Michael [Zentrum fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Bremen (Germany); Hermann, Robert Michael [Zentrum fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Bremen (Germany); Medizinische Hochschule Hannover, Abteilung Strahlentherapie und Spezielle Onkologie, Hannover (Germany)


    niedrige regionaere Rezidive beim fruehen Mammakarzinom, wenn trotz positiver Biopsie des Waecherlymphknotens (''sentinel lymph node dissection'', SLND) keine Axilladissektion (''axillary lymph node dissection'', ALND) angeschlossen wird. Diese Ergebnisse fuehrten zu einer Diskussion ueber die Wertigkeit der adjuvanten tangentialen Strahlentherapie (''standard tangential radiotherapy'', SRT) innerhalb dieses neuen Therapiekonzepts. Ziel der Studie ist es, die Dosisverteilung in der Axilla bei der SRT zu analysieren und den Effekt auf das umgebende Normalgewebe darzustellen, wenn der gesamte axillaere Lymphabfluss innerhalb einer definierten Radiotherapie (DRT) gezielt miterfasst wird. Wir analysierten prospektiv 51 Therapieplaene von Patientinnen mit fruehem Mammakarzinom, die eine Strahlentherapie erhielten. Bei jeder einzelnen Patientin wurden SRT und DRT verglichen und analysierten. Wir evaluierten die Dosis im Bereich der axillaeren Lymphknotenregionen Level I-III bei SRT im Vergleich zu DRT. Das durchschnittliche V{sub D95} {sub %} des gesamten Level I-III bei SRT betrug 50,28 % (Bereich 37,31-63,24 %), das V{sub D45} {sub Gy} 70,1 % (Bereich 54,8-85,4 %) und das V{sub D40} {sub Gy} 83,5 % (Bereich 72,3-94,8 %). V{sub 20} {sub Gy} und V{sub 30} {sub Gy} der rechten und linken Lunge bei DRT waren signifikant hoeher als bei SRT (p < 0,001) und die mittlere Herzbelastung bei SRT war signifikant niedriger (3,93 vs. 4,72 Gy, p = 0,005). Wir zeigten eine relevante Dosis in der Axilla bei SRT, welche substantiell zur Senkung der regionaeren Rezidive beitragen sollte. Weiterhin fanden wir einen signifikanten Anstieg der Herz- und Lungenbelastung, wenn der gesamte axillaere Lymphabfluss im SRT-Setup gezielt miterfasst wird, auch wenn diese Befunde klinisch wenig relevant sind. (orig.)

  20. Impact of numerical information on risk knowledge regarding human papillomavirus (HPV vaccination among schoolgirls: a randomised controlled trial [Effekt von Zahlenangaben auf das Risikowissen von Schülerinnen zur Humanen Papillomavirus (HPV-Impfung: eine randomisiert-kontrollierte Studie

    Steckelberg, Anke


    . Ergebnisse: Risikowissen wurde für alle 105 randomisierten Teilnehmerinnen analysiert. Die Basischarakteristika der beiden Gruppen waren vergleichbar. Die Schülerinnen, die den Flyer mit Zahlenangaben erhielten, gaben häufiger korrekte Antworten im Vergleich zur Kontrollgruppe mit der Standardinformation: Mittelwert des Risikowissens (0–5 Punkte: 4,6±1,0 vs. 2,6±1,2 (Differenz 2,0 (95% CI 1,6–2,4; (P<0,001. Post hoc wurde eine Distraktorenanalyse der einzelnen Items durchgeführt. Die inkorrekten Antworten der Teilnehmerinnen der Kontrollgruppe zeigten, dass das Zervixkarzinom-Risiko stark überschätzt wurde, das Risiko für Krebserkrankungen im Allgemeinen meist unterschätzt wurde und der mögliche Einfluss der HPV-Impfung auf die Krebsprävention überschätzt wurde. Schlussfolgerung: Die Ergänzung eines Informationsflyers zur HPV-Impfung mit Zahlenangaben verbesserte das Risikowissen von Schülerinnen.

  1. Linearity of patient positioning detection. A phantom study of skin markers, cone beam computed tomography, and 3D ultrasound

    Ballhausen, Hendrik; Hieber, Sheila; Li, Minglun; Belka, Claus; Reiner, Michael [University Hospital of LMU, Department of Radiation Oncology, Munich (Germany); Parodi, Katia [Ludwig-Maximilian-University, Department of Experimental Physics - Medical Physics, Munich (Germany)


    markers or kV-CBCT. Average offsets, systematic errors, and random errors were all below 1 mm. Optimal margins in the order of 1 mm could be achieved in the controlled laboratory setting of this phantom study. (orig.) [German] Dreidimensionaler Ultraschall (3D-US) kann Hautmarkierungen und Bildgebung mittels Faecherstrahl-CT (kV-CBCT) waehrend der Lagerungskontrolle ergaenzen. Die vorliegende Untersuchung vergleicht die Linearitaet der Lagerungskontrolle basierend auf Messungen mit einem 3D-US-System (Elekta Clarity registered, Elekta, Stockholm, Schweden) mit einem kV-CBCT-System (Elekta iView registered) und mittels Hautmarkierungen. Ein multimodales Phantom, das sowohl fuer die Bildgebung mit 3D-US als auch mit kV-CBCT geeignet ist, wurde vom Experimentator um bis zu ± 30 mm in verschiedene Richtungen aus der Nulllage verschoben. Dabei wurden 27 Punkte auf der lateralen, 29 Punkte auf der longitudinalen und 27 Punkte auf der vertikalen Achse sowie 27 Punkte auf der Raumdiagonalen gemessen. An jeder der insgesamt 110 Positionen wurde die Lage laut Hautmarkierungen abgelesen und abwechselnd Bilder mit 3D-US und mit kV-CBCT aufgenommen. Aus dem Vergleich der Bilder mit den jeweiligen Referenzaufnahmen wurden Verschiebewerte anhand der Lage von Knochenaequivalenten oder Weichgewebsaequivalenten bestimmt. Aus dem Mittelwert der vier Modalitaeten wurde ein Konsenswert gebildet. Verglichen mit diesem Konsenswert wurden die Linearitaet (Steigung und Achsenabschnitt), die durchschnittliche Abweichung, der systematische und der zufaellige Fehler aller vier Modalitaeten fuer jede Achse bestimmt. Die Linearitaet aller vier Modalitaeten war vergleichbar, mit Steigungen zwischen 0,994 und 1,012 und allen Achsenabschnitten unterhalb 1 mm. Der systematische Fehler von Hautmarkierungen und 3D-US lag hoeher als derjenige von kV-CBCT, aber der zufaellige Fehler war vergleichbar. Was 3D-US im Einzelnen angeht, so betrug die mittlere Abweichung vom Konsenswert 0,36 mm nach rechts, 0,08 mm

  2. Low-frequency variability of meridional transport in the divergence zone of the North Atlantic subtropical and subpolar gyres. The WOCE section A2; Niederfrequente Variabilitaet meridionaler Transporte in der Divergenzzone des nordatlantischen Subtropen- und Subpolarwirbels. Der WOCE-Schnitt A2

    Lorbacher, K.


    tiefenunabhaengigen, barotropen oder Sverdrup- und der baroklinen Komponente. Jeder dieser drei Komponenten steht eine kompensierende gegenueber, um den Erhalt sowohl jeder einzelnen Komponente als auch der Masse ueber den gesamten Schnitt zu gewaehrleisten. Die Balance der baroklinen Komponente wird durch die geeignete Wahl eines Referenzniveaus erreicht. Die absolute meridionale Geschwindigkeit als Funktion der geographischen Laenge und der Tiefe setzt sich damit an jedem Punkt des Flaechenintegrals des Massentransports aus den drei Antriebstermen bzw. deren kompensierenden Komponenten zusammen. (orig.)

  3. Palliativmedizinische Lehre in Deutschland – Planungen der Fakultäten zum zukünftigen Querschnittsfach 13 [Palliative Care teaching in Germany – concepts and future developments

    Ilse, B.


    Online-Fragebogens und Pilotierung erfolgte im Mai 2010 eine einmonatige Online-Umfrage. Die Daten wurden deskriptiv ausgewertet.Ergebnisse: 31 von 36 medizinischen Fakultäten nahmen an der Befragung teil. An 15 Fakultäten existierten zum Befragungszeitpunkt bereits verpflichtende Lehrveranstaltungen entsprechend der Vorgabe der neuen ÄApprO; an drei Standorten soll das Q13 Palliativmedizin erst ab dem Sommersemester 2012 verpflichtend eingeführt werden. An 15 Fakultäten bestand bereits ein Lehrcurriculum für Q13, teils angelehnt an die curricularen Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin. Sechs Standorte beschrieben einen begonnenen Implementierungsprozess noch ohne Curriculum. An den meisten Fakultäten werden 21-40 Lehrveranstaltungsstunden angestrebt, die überwiegend in Form von Vorlesungen oder Seminaren, seltener auch in betreuungsintensiveren Formaten angeboten werden sollen. Die Mehrzahl der teilnehmenden Fakultäten strebt eine Prüfung in Form von Multiple Choice Fragen an. An 8 Universitäten bestand ein eigenständiger Lehrstuhl für Palliativmedizin (5 weitere in Planung; dies war mit einem höheren Maß an Pflichtlehre analog der Vorgabe der ÄApprO verbunden. Ein breites Spektrum an lehrbeteiligten Berufsgruppen, Fachdisziplinen und externen Kooperationspartnern wurde angegeben.Schlussfolgerung: Die infrastrukturellen Voraussetzungen, die bisherigen curricularen Planungen und der Grad der Implementierung des Q13 analog der Vorgabe der neuen ÄApprO divergieren zwischen den einzelnen medizinischen Fakultäten erheblich. Die Bemühungen um eine qualitativ hochwertige Lehre in Hinblick auf die vielschichtigen Fragestellungen bei der Betreuung schwerst- und sterbenskranker Patienten spiegeln sich in der Umfrage ebenso wider wie der besondere Stellenwert eines eigenständigen Lehrstuhls für Palliativmedizin für die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben. Die Mitwirkung der verschiedenen Berufsverbände an dieser Umfrage sowie das gro

  4. Παρατηρήσεις σχετικά με το ταξίδι της επιστροφής του Λιουτπράνδου



    Full Text Available Ι. Dimitroukas Bemerkungen zu der Rückreise LiutprandsIm Rahmen der vorliegenden Untersuchung wurde die Rückreise der Gesandtschaft  Liutprands anno  968/969  in bezug auf  Itinerar, Reisezeiten und -mittel einer eingehenden Analyse unterzogen. Die 26köpfige Legation fuhr am 2. 10. 968 im Geleit eines Postbeamten von Konstantinopel ab. Die Fahrt wurde vorzeitig in einem nordägäischen Hafen, wahrscheinlich in Maroneia oder Christupolis oder Thessalonike, beendet, worauf die Gesandtschaft «ambulando, asinando, equitando» ihre Reise auf dem Landweg fortsetzte. Bis Naupaktos brauchte sie insgesamt 49 Tage. Mit Hilfe verschiedener Belege konnte festgestellt werden, daß Reisen zwischen der Hauptstadt und der Peloponnes in der Zeitspanne vom 10. bis zum 15. Jh. im Durchschnitt 31 bis 35 Tage in Anspruch nahmen, vorausgesetzt daß sie gänzlich oder größtenteils auf dem Landweg erfolgten. Die Reise Liutprands dauerte zumindest 2 Wochen länger. Diese Verlängerung scheint ausschließlich oder hauptsächlich auf die erste Etappe der Reise, d. h. die Seereise, bezogen werden zu müssen, zumal der Schiffsverkehr durch den Hellespont in die Nordiigäis in dieser fortgeschrittenen Jahreszeit sehr oft durch unbeständige Witterungsverhältnisse behindert und zeitweise durch Südwinde zum Stillen gebracht wurde.Was das Itinerar betrifft, schlug die Legation von Thessalonike aus einen Weg ein, der vom Ende des 9. bis zum Ende des 11. Jh. als wichtige Postverbindung belegt ist. Im einzelnen folgte sie entweder der Variante über Berroia oder dem Küstenweg über Kitros, um dann auf der «kaiserlichen Straße» im Tempe-Tal Larissa und über Pharsalos Zetunion zu erreichen. Kaum bequem dürfte die letzte Reiseetappe auf gebirgigem Gelände durch Phokis verlaufen sein.In Naupaktos verlud der Beamte die Gesandten auf zwei navicula und vertraute sie zwei Eilboten (Mandatoren an. Beide Fahrzeuge müssen genauso klein wie Fährschiffe gewesen sein

  5. Interconnectedness und digitale Texte

    Detlev Doherr


    Full Text Available Zusammenfassung Die multimedialen Informationsdienste im Internet werden immer umfangreicher und umfassender, wobei auch die nur in gedruckter Form vorliegenden Dokumente von den Bibliotheken digitalisiert und ins Netz gestellt werden. Über Online-Dokumentenverwaltungen oder Suchmaschinen können diese Dokumente gefunden und dann in gängigen Formaten wie z.B. PDF bereitgestellt werden. Dieser Artikel beleuchtet die Funktionsweise der Humboldt Digital Library, die seit mehr als zehn Jahren Dokumente von Alexander von Humboldt in englischer Übersetzung im Web als HDL (Humboldt Digital Library kostenfrei zur Verfügung stellt. Anders als eine digitale Bibliothek werden dabei allerdings nicht nur digitalisierte Dokumente als Scan oder PDF bereitgestellt, sondern der Text als solcher und in vernetzter Form verfügbar gemacht. Das System gleicht damit eher einem Informationssystem als einer digitalen Bibliothek, was sich auch in den verfügbaren Funktionen zur Auffindung von Texten in unterschiedlichen Versionen und Übersetzungen, Vergleichen von Absätzen verschiedener Dokumente oder der Darstellung von Bilden in ihrem Kontext widerspiegelt. Die Entwicklung von dynamischen Hyperlinks auf der Basis der einzelnen Textabsätze der Humboldt‘schen Werke in Form von Media Assets ermöglicht eine Nutzung der Programmierschnittstelle von Google Maps zur geographischen wie auch textinhaltlichen Navigation. Über den Service einer digitalen Bibliothek hinausgehend, bietet die HDL den Prototypen eines mehrdimensionalen Informationssystems, das mit dynamischen Strukturen arbeitet und umfangreiche thematische Auswertungen und Vergleiche ermöglicht. Summary The multimedia information services on Internet are becoming more and more comprehensive, even the printed documents are digitized and republished as digital Web documents by the libraries. Those digital files can be found by search engines or management tools and provided as files in usual formats as

  6. Video-assistiertes Feedback im Praktischen Jahr der Allgemeinmedizin – am Beispiel hausärztlicher Leitlinien [Video-assisted feedback in general practice internships using German general practitioner's guidelines

    Bölter, Regine


    üglich Barrieren und Chancen für den Implementierungsprozess evaluiert. In einer Praxis wurde die Unterrichtsmethode durchgeführt. Anschließend wurde mit dem Lehrarzt und der PJ-Studentin ein Interview geführt.Aus den Interviews mit dem Lehrarzt und der PJ-Studentin wurden diese vier Hauptkategorien gebildet: Machbarkeit, Durchführung, Implementierung in die Routine, Herausforderungen des Lehrkonzepts.Die Machbarkeitsuntersuchung zeigt eine generelle Umsetzbarkeit des Unterrichtskonzeptes. Die technischen Probleme können durch fest installierte Videosysteme in einem Praxisraum gelöst werden. Die PJ-Studentin erlebte die Beschäftigung mit der Leitlinie theoretisch und in der praktischen Umsetzung als einen fachlichen Gewinn. Die Lehrärzte können die Chance und Herausforderung nutzen, ihren Umgang mit den Leitlinien zu reflektieren. Schlussfolgerung: Die Videoaufzeichnung und das auf Checklisten basierte Feedback ermöglichen eine standardisierte Umsetzung ohne durch zu detaillierte Vorgaben einzuengen. Die Checklisten ermöglichen es, die Unterrichtsmethode breit umzusetzen. Die technischen Voraussetzungen können geschaffen werden. Die Realitätsnähe ermöglicht ein „Hereinwachsen“ in das Berufsfeld. Weitere Evaluationen, die sich mit den Lernzielen der symptomorientierten Leitlinien der Allgemeinmedizin beschäftigen, müssen noch folgen. Für die zukünftige Implementierung des Lehrkonzepts bedarf es einer weiteren konkreten Ausarbeitung der Checklisten für die einzelnen Leitlinien.

  7. A population based study on variations in the use of adjuvant radiotherapy in breast cancer patients; Bevoelkerungsbezogene Studie ueber die Anwendung adjuvanter Strahlentherapie bei Patientinnen mit Mammakarzinom

    Nagel, G.; Katenkamp, D. [Feldstudie Mammakarzinom/Tumorzentrum, Univ. Jena (Germany); Roehrig, B.; Hoyer, H. [Institut fuer Medizinische Statistik, Informatik und Dokumentation, Univ. Jena (Germany); Fueller, J. [Klinik fuer Radiologie, Abteilung fuer Strahlentherapie, Friedrich-Schiller-Universitaet, Jena (Germany)


    nodes, multiplicity, poor histologic differentiation grade (G3/4), medial localization, and younger age (35-49 years) were positive predictors for the application of radiation therapy. For R-classification, hormone receptor status and comorbidity no influence on the use of radiation therapy was observed. Among clinics adjusted for case-mix variations in the compliance of treatment recommendation both following BCT and mastecomy were found (Figure 1). Conclusion: Following BCT compliance with treatment recommendations regarding radiation therapy was high. Women in older age or with comorbidities received less often radiation therapy. Subsequent to mastectomy indicators for the use of radiation therapy were identified. Among clinics differences in the adherence to treatment recommendations were observed. (orig.) [German] Ziel: Die Umsetzung von Behandlungsempfehlungen zur adjuvanten Strahlentherapie bei Patientinnen mit Mammakarzinom zu evaluieren. Patientinnen und Methode: Die Studie basiert auf Daten einer bevoelkerungsbezogenen Kohortenstudie. In der Studienregion Ostthueringen leben ca. eine Million Einwohner. In den Jahren 1995 bis 2000 wurden 2031 Faelle mit invasivem Mammakarzinom ohne primaere Fernmetastasierung (MO) und ohne inflammatorische Ausbreitung erfasst. Von diesen konnten 1700 Faelle mit vollstaendigen Angaben der Kovariaten in eine multivariate Analyse einbezogen werden. Der Einfluss von klinischen Faktoren und 'Caseload' als Klassifizierung nach behandelten Faellen pro Jahr bzw. einzelnen Kliniken auf die Durchfuehrung von adjuvanter Strahlentherapie des Brustdruesenkoerpers oder der Thoraxwand nach Mastektomie wurde in logistischen Regressionsmodellen ermittelt. Ergebnisse: Nach brusterhaltender Therapie (BET) wurden 90,6% der Patientinnen adjuvant bestrahlt. In der univariaten Analyse wurde bei aelteren Patientinnen ({>=}70 Jahre) seltener eine Strahlenbehandlung durchgefuehrt. Dies war auch bei Patientinnen mit Begleiterkrankungen zu

  8. Ενδείξεις για τη διάρκεια των χερσαίων ταξιδιών και μετακινήσεων στο Βυζάντιο (6ος-11ος αιώνας



    üstigen Wanderers";;; nahekamen (40-50 km. Mit diesem technischen Begriff wird die größte Tagesleistung eines Fußwanderers bezeichnet, der ohne Gepäck reist. Briefträger und kleine Gruppen legten pro Tag 60 bis 100 km zurück, während Depeschenträger und die übrigen Beamten der Staatspost dank dem Gebrauch von robusten, in den einzelnen Stationen befindlichen Pferden noch höhere und bisweilen Rekordzeiten erreichen konnten. Bei der Beurteilung der Zuverlässigkeit entsprechender Informationen muß man sehr vorsichtig vorgehen, da ihre Zeitangaben manchmal übertrieben und von der Aura des Wunderbaren umwoben sind. Im relativ langen Zeitraum, der uns hier interessiert, sind zwei Blütezeiten des byzantinischen Verkehrswesens zu unterscheiden: Die erste reicht bis in die 70er Jahre des 6. Jh.s und hängt mit der Perfektion des römischen cursus publicus eng zusammen, die zweite umfaßt das 9., 10. und 11. Jh. und fällt mit einer Neugliederung der Staatspost als Δημόσιος Δρόμος zeitlich zusammen. Diese Entwicklung ist klar an den Gegebenheiten zu erkennen, die den Verkehr auf einem  bestimmten Verkehrsader, nämlich der Via Egnatia, betreffen. Im 10. Jh. benötigte man ungefähr 25. Tage, um sie zu befahren; etwas besser waren die Reiseleistungen auf derselben Straße im 6. Jh., wie die Reisen des Briefträgers Paulinus und des agens in rebus Eulogius zeigen können. Dies ist darauf zurückzuführen, daß nach der Krise der sog. ";;;dunklen Jahrhunderte";;;, die auch als Krise des byzantinischen Verkehrswesens verstanden werden muß, die technische Perfektion der alten römischen Reichs-straßen trotz anzunehmender Reparaturen nie gänzlich wiederhergestellt werden konnte. Manche Indizien sprechen dafür, daß sich in der Zeit der Krise die Reisegeschwindigkeit verschlechterte, was mit der Verschlechterung des Straßenzustandes, der allgemeinen Unsicherheit und der Benützung von langen Umwegen (z. B. zwischen Italien und Byzanz und zwischen Byzanz und dem

  9. Impact of flattening-filter-free radiation on the clonogenic survival of astrocytic cell lines

    Steenken, Caroline; Fleckenstein, Jens; Kegel, Stefan; Jahnke, Lennart; Simeonova, Anna; Hartmann, Linda; Kuebler, Jens; Veldwijk, Marlon R.; Wenz, Frederik; Herskind, Carsten; Giordano, Frank Anton [Universitaetsmedizin Mannheim (UMM), Medical Faculty Mannheim, Heidelberg University, Department of Radiation Oncology, Mannheim (Germany)


    Flattening-filter-free (FFF) beams are increasingly used in radiotherapy as delivery times can be substantially reduced. However, the relative biologic effectiveness (RBE) of FFF may be increased relative to conventional flattened (FLAT) beams due to differences in energy spectra. Therefore, we investigated the effects of FFF and FLAT beams on the clonogenic survival of astrocytoma cells. Three cell lines (U251, U251-MGMT, and U87) were irradiated with 6-MV and 10-MV X-rays from a linear accelerator in FFF- or FLAT-beam modes at dose rates in the range of 0.5-24 Gy/min. The surviving fraction (SF) as function of dose (2-12 Gy) was determined by the colony formation assay and fitted by the linear-quadratic model. For both beams (FFF or FLAT), the cells were pelleted in conical 15-ml centrifuge tubes and irradiated at 2-cm depth in a 1 x 1-cm{sup 2} area on the central axis of a 30 x 30-cm{sup 2} field. Dosimetry was performed with a 0.3-cm{sup 3} rigid ionization chamber. RBE was determined for FFF versus FLAT irradiation. The RBE of FFF at 7.3-11.3 Gy was 1.027 ± 0.013 and 1.063 ± 0.018 relative to FLAT beams for 6- and 10-MV beams, respectively, and was only significantly higher than 1 for 10 MV. Significantly increased survival rates were seen for lower dose rates (0.5 Gy/min FLAT vs. 5 Gy/min FLAT) at higher doses (11.9 Gy), while no differences were seen at dose rates ≥ 1.4 Gy/min (1.4 Gy/min FFF vs. 14 Gy/min FFF and 2.4 Gy/min FFF vs. 24 Gy/min FFF). FFF beams showed only a slightly increased RBE relative to FLAT beams in this experimental set-up, which is unlikely to result in clinically relevant differences in outcome. (orig.) [German] Die Flattening-Filter-freie (FFF) Bestrahlungstechnik findet zunehmend Verwendung, da sich die Applikationsdauer der einzelnen Fraktionen deutlich verkuerzen laesst. Aufgrund der Unterschiede im Spektrum koennte die relative biologische Wirksamkeit (RBW) von FFF jedoch hoeher sein als bei konventioneller Technik (d.h. bei

  10. Environmental policy plans in comparison. Main focus: emission; Umweltplaene im Vergleich. Schwerpunkt: Emissionen/Immissionen

    Kochte-Clemens, B.; Ballschmiter, K.


    for half of the substances which are found in the plans of Denmark, Austria, South Korea and Germany. The plans of New Zealand and Switzerland nearly do not contain any specifications concerning emissions. Some of the measures suggested are very extensive and worked out differentiatedly, particularly those problems which are related with climate gas and transport (Netherlands, Austria). In other plans, however, the measures are worked out very generally (e.g., New Zealand) or only exemplary (Switzerland). Moreover, aims and measures referring to the problems of pesticides, water, soil, waste and noise are touched. 'Eco-taxes' as ecopolitical stipulations are of crucial importance within the Danish, Dutch and Austrian environmental plan, as well as in the plan of Switzerland. Also South-Korea plans extensive environmental taxes. Germany and New Zealand have mentioned this topic only marginally. (orig./SR) [German] Die Studie vergleicht die Umweltplaene der Niederlande, Daenemarks, Oesterreichs, Neuseelands, Suedkoreas und der Schweiz, sowie den Entwurf eines umweltpolitischen Schwerpunktprogramms der damaligen Umweltministerin Angela Merkel von 1998. Der Schwerpunkt liegt hierbei bei einem Vergleich der Reduktionsziele bezueglich stofflicher Emissionen und zum anderen auf den Massnahmen, die zur Erreichung dieser Ziele vorgeschlagen werden. Der Bericht enthaelt zusaetzlich eine Zusammenfassung des EU-Umweltprogramms von 1998, sowie einen Ueberblick in den Entwurf fuer einen Umweltplan Baden-Wuerttemberg. Der Problembereich 'Klimaaenderung' steht in den meisten Umweltplaenen an erster Stelle, gefolgt von 'Transport und Verkehr' und 'Artenvielfalt und Naturschutz'. Die grundlegenden Zielsetzungen und Massnahmen der Plaene sind qualitativ zum grossen Teil aehnlich. Unterschiede gibt es hinsichtlich zeitlicher und quantitativer Vorstellungen fuer konkrete Zielwerte zur Emissionsminderung der einzelnen Substanzen. Insgesamt werden in

  11. Control concepts for integration of alternative supply generation systems in local energy supply grids taking specially into account systems stability; Regelungstechnische Konzepte zur Integration alternativer Erzeugungsanlagen in lokale Energieversorgungsnetze unter besonderer Beruecksichtigung der Systemstabilitaet

    La Seta, P.


    Fehlereintritt und nach der Fehlerklaerung zeigt, dass die Stabilitaetsflaeche der Maschine bei verringerter Statorspannung und bei Anwendung des heute ueblichen Kurzschliessens der Rotorwicklungen (Crowbar) drastisch verkleinert wird. Eine genuegend grosse Stabilitaetsreserve kann mit Hilfe der vorgeschlagenen Methode (Stuetzung der Zwischenkreisspannung) auch im Fall einer verringerter Statorspannung erreicht werden. Simulationen mit ATP-EMTP [12] einer einzelnen WKA an einem starren 110-kV-Netz sowie eines Inselnetzes mit zwei Synchrongeneratoren und einem aus zwei Windturbinen bestehenden Windpark wurden durchgefuehrt. Aus den Simulationsergebnissen sind die Flexibilitaet der gesamten Regelung und die Wirksamkeit der neuen Stabilisierungsmethode zu erkennen. (orig.)

  12. FORS am Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte


    unterschiedlicher spektraler Auflösung von einzelnen oder mehreren Objekten aufgenommen werden. Dabei erlaubt der schnelle Wechsel zwischen den unterschiedlichen Beobachtungsarten z.B. zunächst die Aufnahme und direkt anschließend die Spektroskopie weit entfernter Galaxien. Damit kann dann u.a. die stellare Zusammensetzung und die Entfernung bestimmt werden. Als eines der leistungsfähigsten astronomischen Instrumente seiner Art wird FORS1 ein wahres Arbeitspferd für die Untersuchung des fernen Universums darstellen. Der Bau von FORS Das FORS-Projekt wird unter ESO-Kontrakt von einem Konsortium dreier deutscher astronomischer Institute durchgeführt, der Landessternwarte Heidelberg und den Universitäts-Sternwarten von Göttingen and München. Bis zur Beendigung des Projekts werden die beteiligten Institute Arbeit im Umfang von ca. 180 Mann-Jahren eingebracht haben. Bei der Landessternwarte Heidelberg lag die Leitung des Projekts. Hier wurde außerdem das gesamte optische System konstruiert, die Beschaffung der Komponenten der abbildenden Optik und der Zusatzoptiken für Spektroskopie und Polarimetrie durchgeführt und die spezielle Computersoftware geschrieben, mit der die von FORS gelieferten Daten verarbeitet und ausgewertet werden. Darüber hinaus wurde in der Werkstatt der Sternwarte ein Teleskopsimulator gebaut, mit dem alle wesentlichen Funktionen von FORS in Europa getestet werden konnten, bevor das Instrument zum Paranal (Chile) transportiert wurde. An der Universitäts-Sternwarte Göttingen wurden Konstruktion, Herstellung und Zusammenbau der gesamten Mechanik von FORS durchgeführt. Der größte Teil der Präzisionsteile, insbesondere der Multispalteinheit, wurde in der feinmechanischen Werkstatt der Sternwarte hergestellt. Die Beschaffung der großen Instrumentengehäuse und Flansche, die Computeranalysen für mechanische und thermische Stabilität des empfindlichen Spektrographen und die Herstellung der speziellen Werkzeuge für Handhabung, Wartung und Justierung

  13. Determination of consumption biogenic solid fuels in the commercial sector, trade, services (tertiary sector). Final report; Ermittlung des Verbrauchs biogener Festbrennstoffe im Sektor Gewerbe, Handel, Dienstleistungen (GHD-Sektor). Endbericht

    Viehmann, Cornelia; Westerkamp, Tanja; Schwenker, Andre; Schenker, Marian; Thraen, Daniela; Lenz, Volker [DBFZ Deutsches BiomasseForschungsZentrum gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany); Ebert, Marcel [Leipziger Institut fuer Energie GmbH (Ireland), Leipzig (DE)


    erhebliche Vielfalt an einsetzbaren biogenen Festbrennstoffen und deren Bezugsquelle besteht. Aus diesem Grund wird in diesem Vorhaben der Bottom-Up Ansatz, d. h. die Betrachtung der einzelnen Branchen des GHD-Sektors, fuer die Hochrechnung gewaehlt. Der GHD-Sektor umfasst eine Vielzahl unterschiedlichster Branchen, die aus verschiedensten Gruenden nicht alle fuer den Einsatz biogener Festbrennstoffe geeignet sind. Deshalb ist zunaechst die Identifikation der fuer dieses Vorhaben relevanten Branchen notwendig. Neben der Gruppe der relevanten und nicht relevanten Branchen werden potenziell relevante Branchen ausgewiesen, die trotz derzeit geringen Einsatzes biogener Festbrennstoffe zukuenftig an Bedeutung gewinnen koennen. Die Eingangsdaten fuer die als relevant eingestuften Branchen werden im Rahmen einer Literaturrecherche und durch Multiplikatoreninterviews erhoben. Diese werden entsprechend aufbereitet und in das im Rahmen des Vorhabens zu entwickelnde Hochrechnungsverfahren eingepflegt. Fuer eine ganzheitliche Betrachtung des GHD-Sektors laesst das Hochrechnungsverfahren die Aufnahme bisher als potenziell oder nicht relevant eingestuften Branchen zu. Abschliessend werden in dieser Studie die erzielten Hochrechnungsergebnisse dargestellt und diskutiert.

  14. Therapy of the burnout syndrome [Therapie des Burnout-Syndroms

    Korczak, Dieter


    -up. Komorbiditäten und parallel in Anspruch genommene Therapien sind unzureichend erfasst bzw. kontrolliert worden. Die weit überwiegende Anzahl der Studien verwendet das Maslach Burnout Inventar, dessen klinische Validität nicht bewiesen ist, als Diagnose- und/oder Outcome-Tool, mit jeweils verschiedenen Cut-off-Werten, zur Bestimmung des (schweren Burnout. Ethische, soziale und rechtliche Rahmenbedingungen werden in den Studien nicht behandelt.Die Wirkung der Therapien, die zur Behandlung des Burnout-Syndroms eingesetzt werden, ist unzureichend erforscht. Es liegt nur zur Wirkung der KVT eine hinreichend große Anzahl von Studien vor, die die Wirksamkeit der KVT belegen. Es fehlen große langfristig angelegte experimentelle Studien, die die einzelnen Therapien in ihrer Wirkung vergleichen und evidenzbasiert evaluieren. Auch die ohne Einfluss einer bestimmten Therapie erreichte „natürliche“ Erholung ist näher zu untersuchen. Es ist außerdem zu prüfen, inwieweit Therapien und ihre mögliche Wirkung durch die Bedingungen am Arbeitsplatz und die Arbeitsplatzsituation konterkariert werden.

  15. Irrtümer und Widersprüche im allgemein-menschlichen, kulturell-historischen und individuellen Relativismus

    Josef Seifert


    Full Text Available Nach dem Relativismus gibt es keine Urteile, welche absolut gesprochen wahr oder falsch wären. Am Beispiel des Selbstmords und der Verzweiflung als Reaktion Heinrich von Kleists auf den „transzendentalen Relativismus“ Kants werden die einschneidenden existentiellen Konsequenzen der relativistischen Leugnung der Absolutheit der Wahrheit dargelegt. Anhand konkreter Aussagen wird gezeigt, daß dieWahrheit einem Urteil absolut und allein in seinem Verhältnis zur Wirklichkeit, und nicht relativ auf irgendein denkendes Wesen zukommt und deshalb der Relativismus dem einsichtigen Wesen der Wahrheit widerspricht. Während der Skeptizismus nur die Erkennbarkeit der Wahrheit bezweifelt oder leugnet, deutet der „Relativismus“ den Begriff der Urteilswahrheit radikal um. Aus dem Wesen der Wahrheit als Übereinstimmung mit bestehenden Sachverhalten folgt die Absurdität und Undenkbarkeit des vom Relativismus umgedeuteten Wahrheitsbegriffs, in dem Wahrheit mit einem subjektiven Für-wahr-Halten gleichgesetzt wird. Hand in Hand mit ihrem Widerspruch zum einsichtigen Wesen der Wahrheit widerspricht sich die Aussage der Relativität der Wahrheit selber. Denn die Aussage „Alle Wahrheit ist relativ“ (auf den Einzelnen, auf einen historischen Verstehenshorizont, oder auch auf die ganze Menschheit beansprucht für sich selber und ihre zahlreichen Begründungen notwendigerweise genau jene Objektivität der Wahrheit, die sie für alle anderen Aussagen leugnet. Auch in der „Diktatur des Relativismus“ wird ein Widerspruch aufgewiesen. Denn wenn es keinen Unterschied zwischen „Wahr-sein“ und „Für Wahr-Halten“ mehr gibt, müsste ein totales laisser-faire, laissez-vivre folgen. In Wirklichkeit aber hat niemand eine so radikale politische Diktatur ausgeübt wie der essentiell relativistische Nationalsozialismus, Kommunismus und Faschismus, und übt der Relativismus auch im heutigen akademischen Leben eine Diktatur aus. Darin liegt eine paradoxe

  16. Stabile Expression von Sulfotransferasen - allein oder in Kombination mit Cytochrom P450 - in Zelllinien für Mutagenitätsuntersuchungen

    Pabel, Ulrike


    ; 0,1 µM für 2-Aminoanthracen; 10 µM für 2,4-Diaminotoluol). Die stärkste Aktivierung von 2-Acetylaminofluoren und 3′-Methyl-4-dimethylaminoazobenzol erfolgte in der Zelllinie, die CYP1A2 und SULT1A2 koexprimierte; die stärkste Aktivierung von 2,4-Diaminotoluol und 2-Aminoanthracen erfolgte in der Zelllinie, die CYP1A2 und SULT1A1 koexprimierte. Sowohl SULT1A1 als auch SULT1A2 sind im Menschen genetisch polymorph. Ein unterschiedlich starkes Aktivierungspotenzial der Alloenzyme könnte eine individuell unterschiedliche Suszeptibilität für die durch aAA ausgelöste Kanzerogenese bedingen. In HPRT-Mutationsuntersuchungen mit rekombinanten Zellen zeigten die allelischen Varianten der SULT1A2 starke Unterschiede in ihrem Aktivierungpotenzial. Nur in der Zelllinie, die das Alloenzym SULT1A2*1 mit CYP1A2 koexprimierte, wurde 2-Acetylaminofluoren zum Mutagen aktiviert. Zur Aktivierung von 3′-Methyl-4-dimethylaminoazobenzol waren jedoch sowohl das Alloenzym SULT1A2*1 als auch das Alloenzym SULT1A2*2 in der Lage. Die Alloenzyme der SULT1A1 zeigten ein ähnlich gutes Aktivierungspotenzial für aAA. In früheren Studien wurde gezeigt, dass die SULT1C1 der Ratte eine wichtige Rolle bei der Aktivierung der aAA in dieser Spezies spielt. Dahingegen war die humane SULT1C1 nicht in der Lage die untersuchten aAA zu aktivieren. Die Kenntnis solcher Spezieunterschiede könnte wichtig sein um unterschiedliche Organotropismen aAA in Menschen und Tiermodellen zu erklären, da SULT mit starker Gewebespezifität exprimiert werden und das Expressionsmuster für die einzelnen SULT-Formen in Menschen und Ratten sich stark unterscheidet. Aromatic amines and amides (aAA) represent a group of chemicals with great toxicological importance due to their wide distribution in the environment and their carcinogenic potency. The carcinogenicity of aAA is mediated by the mutagenic action of highly reactive metabolites. They are frequently formed by N-hydroxylation of the exocyclic amino group

  17. Hannibal Rosselli - professor of the Cracov Academy and author of "Pymander"

    Wiesław Murawiec


    letzterem greift er das Gedankengut von Lombardus auf und untermauert es mit vielen zusätzlichen Argumenten aus der Lektüre griechischer und römischer Philosophen sowie aus der antiken Poesie.Als Rosselli mit seiner Arbeit am Kommentar zu "Pymander" und "Asclepius" fast fertig war, folgte er der Bitte des Provinzalministers der polnischen Franziskanerobservanten /hier Bernhardiner genannt/ Erazm Pęcicki und dem Wunsch des Generalministers Franz Gonzaga und begab sich 1581 nach Polen, um dort die posttridentinische Reform in der polnischen Provinz der Franziscaner durchzuführen, vor allem aber das Niveau des Ordensschule zu heben. Er begann damit, dass er an der Ordendsschule am Kloster des hl. Bernhardins aus Siena jeden Tag drei Stunden lang die "Lehrmeinungen" von Petrus Lombardus aus der Sicht des Duns Scotus kommentierte. Im gleichen Jahr nahm er Darüber hinaus die Vorlesungstätigkeit an der Theologischen Fakultät der Krakauer Universität zu Problemen des zweiten Buches der "Lehrmeinungen" auf. Ausser theologischen Vorlesungen hielt er auch Vortäge Uber philosophische Probleme. Parallel zu seiner Lahrtätigkeit bereitete er den Druck seines mehrbändigen Kommentars zu den "Lehrmeinungen" und zu den hermetischen Schriften unter dem Titel: "Pymander Mercurii Trismegisti" vor, die in Geiste einer versöhnlichen Irenik gehalten waren. Es gelang ihm aber nicht, die irenische Denkweise auf den polnischen Boden zu übertragen. Er konnte allenfalls finanzielle Unterstützung führender kirchlicher Persönlichkeiten für sein verlegerisches Vorhaben gewinnen. Zu seinen Mäzenen zählten der polnische König, Stefan Batory und der Primas Stanislaw Karnkowski. Die einzelnen Bände sind jeweils einer der grossen Persönlichkeit seiner Zeit gewidmet, so z. B. der Band I - dem Generalminister des Ordens, Franz Gonzaga; der Band II - Ferdinand Medici; der Band III - dem Grossherzog von Toscana Franz Medici; der Band IV - dem polnischen Primas, Kardinal Stanislaw Karnkowski

  18. Miocene climate as recorded on slope carbonates : examples from Malta (Central Mediterranean) and Northeastern Australia (Marion Plateau, ODP LEG 194)

    John, Cédric Michaël


    ) and the absence of a barrier to shelter from the effects of open ocean (Marion Plateau). Im Rahmen dieser Doktorarbeit wurden die Hangkarbonate von zwei miozänen heterozoischen Karbonatsystemen näher untersucht: die Malta Inselgruppe (zentrales Mittelmeer) und das Marion Plateau (Nordost Australien, ODP Leg 194). Die Auswirkungen der mittelmiozänen Abkühlung (Mi3), die auf 13.6 Ma datiert wird und starken Einfluß auf die Sauerstoffisotopenkurve hatte, in den oben genannten Flachwassersystemen stellten das Ziel dieser Arbeit dar. Dieses Abkühlungsereignis beeinflußte außerdem sehr stark die ozeanographischen und klimatischen Muster, die im weiteren Verlauf zum modernen Eishausklima führten. So steht insbesondere die Vereisung von Ostantarktika mit diesem Ereignis in Verbindung. Diese Arbeit untersucht den Einfluß dieses Ereignisses auf Flachwassersysteme, um vorliegende Untersuchungen in Tiefwassersystemen zu ergänzen und so zum globalen Verständnis des miozänen Klimawechsels beizutragen. Die Profile auf der Maltainselgruppe wurden mit Hilfe von Kohlenstoff- und Sauerstoffisotopen Auswertungen im Gesamtgestein, Gesamtgesteinmineralogie, Tonmineralanalyse und organischer Geochemie untersucht. Durch einen Wechsel von karbonatischeren zu tonigeren Sedimenten beeinflußte das mittelmiozäne Abkühlungsereignis die Sedimentation in diesem Gebiet sehr stark. Weiterhin wurde beobachtet, daß jede Phase der antarktischen Vereisung, nicht nur das mittelmiozäne Hauptereignis, zu einem erhöhten terrigenen Eintrag in den Hangsedimenten der Maltainselgruppe führte. Akkumulationsraten zeigen, daß dieser erhöhte terrigene Eintrag den einzelnen Vereisungsperioden zusammenhängt und die karbonatischen Sedimente durch tonreiche Sedimente “verunreinigt” wurden. Das daraufhin entwickelte Modell erklärt diesen erhöhten terrigenen Eintrag mit einer nordwärtigen Verlagerung der innertropischen Konvergenzzone durch die Bildung von kalten, dichten Luftmassen, die zu

  19. Charakterisierung von Sulfotransferasen im Gastrointestinaltrakt von Mensch und Ratte und Aktivierung von Promutagenen in V79-Zellen, die eine intestinale Form (1B1) des Menschen und der Ratte exprimieren

    Teubner, Wera


    Die Ausstattung der gastrointestinalen Mukosa des Menschen und der Ratte mit Sulfotransferasen wurde mit Hilfe von Immunodetektion und Enzymaktivitätsmessungen untersucht. In Proben aus Colon und Rektum von 39 Personen wurden die Formen h1A1, h1A3 und h1B1 identifiziert, wobei in einer weiteren Probe, die als einzige von einem an Colitis Ulcerosa erkrankten Patienten stammte, keine Sulfotransferasen nachgewiesen werden konnten. Bei der Immunblot-Analyse war das Expressionsmuster der einzelnen Formen in allen Proben ähnlich. In wenigen Proben waren die relativen Signalintensitäten der h1A1 und der h1B1 um die Hälfte erniedrigt. Der Gehalt von SULT an zytosolischem Protein zeigte einen bis zu 8 - 10fachen Unterschied, er betrug jedoch bei zwei Dritteln der Proben zwischen 0,15 und 0,3 (h1A1 und h1A3) bzw. 0,6 und 0,8 Promille (h1B1). Die Variation konnte nicht auf Alter, Geschlecht oder Krankheitsbild der Patienten zurückgeführt werden. Auch der für die allelischen Varianten der h1A1 beschriebene Effekt auf die Enzymaktiviät bzw. Stabilität konnte in der Menge an immunreaktivem Protein nicht in diesem Ausma detektiert werden. Die Allelhäufigkeit von h1A1*R und h1A1*H war gegenüber der gesunden Bevölkerung nicht verändert. In den sieben Proben aus dem Dünndarm (Coecum, viermal Ileum, Jejunum) konnten zusätzlich die Formen h1E1 und h2A1 identifiziert werden. Ein möglicherweise der Form h1C1 entsprechendes Protein wurde im Magen detektiert. Im Vergleich zum Menschen war die Expression in der Ratte stärker auf die Leber konzentriert. Während beim Menschen in allen untersuchten Abschnitten Sulfotransferasen in Mengen detektiert wurden, die in zwei Fällen (h1B1 und h1A3) sogar den Gehalt in der Leber überstiegen, beschränkte sich die Expression in der Ratte auf im Vergleich zur Leber geringe Mengen im Magen und Dickdarm. Nachgewiesen wurden die r1B1, r1A1 sowie eine nicht identifizierte Form von 35kD, bei der es sich vermutlich um die r1C2 handelt. Im

  20. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    Kerstin Mayrberger


    Full Text Available Hatte man in den Neunzigerjahren das Netz vor allem als virtuelle Realität charakterisiert, das dem realen Alltag gegenübersteht, so wird immer stärker deutlich, wie stark die Kultur der alltäglichen Lebenswelt mit dem Kulturraum Internet verflochten ist. So wird das Netz, wo man online einkauft, Freunde im Chat trifft, sich täglich über aktuelle Nachrichten informiert, immer mehr als Erweiterung des alltäglichen Lebens betrachtet. Dies bedeutet daher auch, dass wer am Netz aktiv partizipiert, zugleich über einen Anteil an gesellschaftlicher Macht verfügt. Politische Kampagnen im Internet oder die Präsentation von Politikern/-innen bei Wahlkämpfen im Netz unterstreichen diesen Trend auf eindrückliche Weise. Damit ist das Internet ist in den letzten Jahren zu einem Kulturraum sui generis avanciert. Zuerst war das Netz vor allem ein vom Sender gesteuertes «Push-Medium», von welchem Informationen rezipiert und heruntergeladen wurden. Nicht jede/r konnte die Funktion des Senders einnehmen. Mit der technischen und sozialen Weiterentwicklung des Internets in den letzten Jahren hin zum so genannten Web 2.0 ist jede/r potenziell ein «Prosumer», also Produzent/in und Konsument/in in einem. Jede/r kann sich dank technisch niedrigschwelliger Softwareangebote potenziell am «Mitmachnetz» beteiligen. Inhalte werden von Einzelnen oder kollaborativ im Netz erstellt und publiziert, (ausgewählt rezipiert und weiterpubliziert. Damit hat sich das neue Netz zu einem «Pull-Medium» weiterentwickelt, das massgeblich von den Beiträgen der Empfänger/innen mitgestaltet wird. Das Internet wird so zu einem wesentlichen Medium der Partizipation. Die These, wonach das Internet immer stärker zu einem partizipativen Medium wird, ist allerdings nicht unumstritten. So wird eingewandt, dass das Pull-Prinzip des Internets sich oft auf private Inhalte bezieht und dass es schwierig ist, in dem unübersichtlichen Netz eine wirksame Gegen