WorldWideScience

Sample records for eines radioimmunoassays zum

  1. Landeskundeunterricht zum Nationalsozialismus. Ein Praxisbericht aus der Mongolei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Heimrath

    2015-03-01

    Full Text Available In einer Umfrage bei den fortgeschrittenen Studierenden an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mo n- golei wurde festgestellt, dass der Name Hitler sehr bekannt und mit e iner positiven Konnotation verbunden ist. Dagegen gab es keine Kenntnisse über die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland. Mehrere weitere Beobachtungen lassen darüber hinaus in der Mongolei und in anderen Ländern eine bestimmte Hitler - Verehrung erken nen. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2012 an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mongolei eine Unterricht s- sequenz zum Thema Nationalsozialismus in Deutschland durchgeführt. Die wichtigsten Themen sind dabei die Persönlichkeit des Dikt ators, der Werdegang der NSDAP während der Weimarer Republik und das Schicksal der jüdischen Bevölkerung in Deutschland vor und insbesondere nach der Machtergreifung Hitlers. Die Sequenz dient der Relativierung des Hitler - Bildes im Bewusstsein der Studiere nden und der Vermittlung von Kenntnissen zur Geschichte des 20. Jahrhunderts als Grundlage einer Entwicklung, die zu zwei deutschen Staaten und ihrer späteren Vereinigung führte. Die Sequenz ist auf vergleichbare Unterrichtssituationen in anderen Ländern übertragbar.

  2. Randomisierte Doppelblindstudie zum Einfluss der Soft-Laser Ohrakupunktur auf die Angst von Kindern bei der Zahnbehandlung : Eine experimentelle Studie

    OpenAIRE

    Thiedemann, Nicol

    2004-01-01

    In dieser Studie wurde untersucht, in wieweit eine Laser- Ohrakupunktur Einfluss auf die Angst bei Kindern vor der Behandlung des Zahnarztes nehmen kann. Im Studiendesign unterscheiden sich zwei Gruppen, zum einen eine Gruppe mit einem aktiven Laserpen (grün) und zum anderen eine Gruppe mit einem Placebo-Laserpen (rot). Es war dem Untersucher und auch dem Probanden lediglich die Farbunterscheidung rot oder grün bekannt, nicht aber welcher der beiden Laser aktiv oder passiv war. Dieses erga...

  3. Kurz zum Klima: Das Ozonloch – ein vergessenes Problem?

    OpenAIRE

    Lippelt, Jana

    2010-01-01

    Im September 2009 ratifizierte Timor-Leste (Osttimor) als letztes von 196 Ländern das »Montreal-Protokoll über Stoffe, die zum Abbau der Ozonschicht führen«. Das Protokoll von 1987 stellt damit das bedeutendste multilaterale Umweltabkommen und die erste internationale Vereinbarung dar, die eine weltweite Ratifizierung erlangte. Die Problematik des Ozonlochs ist inzwischen weitgehend aus der öffentlichen Debatte verschwunden. Mehr als 20 Jahre nach dem Montrealer Abkommen ist die Wissenschaf...

  4. Methodik für eine Forschung zum Standpunkt des Subjekts

    OpenAIRE

    Ittner, Helmut

    2016-01-01

    Subjektwissenschaftlich ausgerichtete empirische Forschung ermöglicht einen ertragreichen Zugang zum Eigensinn subjektiver Handlungsbegründungen, wie er etwa bei Lern- und Bildungsprozessen konstitutiv ist. In dem schmalen Sektor einschlägiger Arbeiten ist die Auseinandersetzung vor allem um adäquate Auswertungsmethoden unzureichend, Fragen des Forschungssettings werden darüber hinaus kontrovers diskutiert. In dem vorliegenden Beitrag wird ein Weg vorgeschlagen, Methoden der dokumentarischen ...

  5. Realdatenanalyse zum Instandhaltungsaufwand öffentlicher Hochbauten - Ein Beitrag zur Budgetierung

    OpenAIRE

    Bahr, Carolin

    2008-01-01

    Zur Instandhaltung von Gebäuden müssen finanzielle Mittel zum richtigen Zeitpunkt gezielt bereit gestellt werden. Im Rahmen der Dissertation wird ein innovatives Berechnungsverfahren zur Budgetierung der für die Instandhaltung notwendigen finanziellen Mittel entwickelt. Das so genannte PABI-Verfahren (praxisorientierte, adaptive Budgetierung von Instandhaltungsmaßnahmen) ermöglicht erstmals die transparente und belastbare Bestimmung des Instandhaltungsbudgets.

  6. Vom Himmelsmythos zum Weltgesetz. Eine Kulturgeschichte der Astronomie.

    Science.gov (United States)

    Bialas, V.

    Contents: I: Die Betrachtung des Himmels im Zeichen des Mythos. 1. Astronomische Spuren der Vorzeit. 2. Naturvölker und Ethnoastronomie. 3. Hochkulturen in Asien und Amerika. 4. Das alte Ägypten. 5. Mesopotamien. 6. Die mythisch-religiöse Erfahrung der Welt und die frühe Astronomie. II: Vom Mythos zum Logos. 7. Antikes Griechenland. 8. Römische Antike und frühes Christentum (ca. 200 v. Chr. - 500 n. Chr.). 9. Astronomie unter dem Zeichen des Islam. 10. Europäisches Mittelalter. 11. Die Astronomie als kulturelles Erbe der Menschheit. III: Die Selbstdifferenzierung des Logos. 12. Das Buch der Natur wird aufgeschlagen. 13. Klassische Astronomie und philosophische Aufklärung (ca. 1700 - 1850). 14. Neue Wege der Kosmosforschung in Astrophysik und Kosmologie (ca. 1850 - 1950). 15. Schlußbetrachtung: Die Frage nach dem Weltbild in verunsicherter Zeit.

  7. Ein neues Fluorometer zum Nachweis organischer Stoffe im Meer

    OpenAIRE

    Mimkes, Julika

    2001-01-01

    Gelbstoff, ein Sammelbegriff für Abbauprodukte von organischem Material, ist in fast allen Gewässern zu finden. Er entsteht überall, wo Mikroorganismen leben oder gelebt haben, und ist in allen natürlich vorkommenden Wasserarten und selbst in Mineralwasser und alkoholischen Getränken zu finden. Durch starke UV Strahlung kann Gelbstoff allerdings zerstört werden. Im Meer hat Gelbstoff vor allem terrestrischen Ursprung, er wird meist über Flüsse ins Meer transportiert. Die Mee...

  8. Akupunktur bei Sterilität und zum Schwangerschaftserhalt: Eine Übersicht mit Forschungsidee

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ots T

    2010-01-01

    Full Text Available Die Unterstützung der weiblichen Fertilität und der Schwangerschaft mittels Akupunktur hat während der vergangenen Dekade viele Anhänger gefunden. Dieser Artikel gibt eine Übersicht über die hierzu veröffentlichten wichtigsten Studien. Die Wirkung der Akupunktur wird als effektiv und effizient beschrieben. In einem zweiten Ansatz stellt der Autor eine vereinfachte Form der Akupunktur auf dem Boden der Segment-Anatomie vor. Dieser kuti-viszeralen, segmentalen Reizung der gynäkologischen Organe könnte innerhalb der gynäkologischen Praxis große Bedeutung zukommen, da sie leicht erlernbar (innerhalb eines Tages und einfach durchführbar ist. Die Zielvorstellung ist ein integratives Vorgehen in der Hand der Gynäkologen. Vorbereitend hierzu ist eine multizentrische randomisierte kontrollierte Studie notwendig, die diese beiden Ansätze innerhalb der Akupunktur als Komplement zum gynäkologischen Procedere der IVF untersucht.

  9. Akupunktur bei Sterilität und zum Schwangerschaftserhalt: Eine Übersicht mit Forschungsidee

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ots T

    2011-01-01

    Full Text Available Die Unterstützung der weiblichen Fertilität und der Schwangerschaft mittels Akupunktur hat während der vergangenen Dekade viele Anhänger gefunden. Dieser Artikel gibt eine Übersicht über die hierzu veröffentlichten wichtigsten Studien. Die Wirkung der Akupunktur wird als effektiv und effizient beschrieben. In einem zweiten Ansatz stellt der Autor eine vereinfachte Form der Akupunktur auf dem Boden der Segment-Anatomie vor. Dieser kuti-viszeralen, segmentalen Reizung der gynäkologischen Organe könnte innerhalb der gynäkologischen Praxis große Bedeutung zukommen, da sie leicht erlernbar (innerhalb eines Tages und einfach durchführbar ist. Die Zielvorstellung ist ein integratives Vorgehen in der Hand der Gynäkologen. Vorbereitend hierzu ist eine multizentrische randomisierte kontrollierte Studie notwendig, die diese beiden Ansätze innerhalb der Akupunktur als Komplement zum gynäkologischen Prozedere der IVF untersucht.

  10. African art music. Eine Analyse der Musik und ihres Verhältnisses zum Stereotyp Afrika

    OpenAIRE

    Ziech, Benjamin

    2017-01-01

    Die Art und Weise in der über Musik gesprochen und mit welchen Begriffen sie benannt wird, beeinflusst die Erwartungen, die der Konsument an die Musik, den Komponisten, die Musiker und sogar den Aufführungsort hat. Am Beispiel der African art music wird gezeigt, in welchem Verhältnis die Musik zum Stereotyp »Afrika« steht und wie der Stereotyp die Erwartungen und Rezeption an die Musik verändert. Hierbei spielt die Vorstellung des Afrikanischen eine entscheidende Rolle. Sie führt bekannte Ele...

  11. Kraftübertragungselement für einen Prüfstand zum Testen eines Lagers sowie Prüfstand

    OpenAIRE

    Bartschat, Arne

    2016-01-01

    Die Erfindung betrifft ein Kraftuebertragungselement (1) fuer einen Pruefstand zum Testen eines Lagers, beispielsweise eines Blattlagers einer Windkraftanlage, wobei das Kraftuebertragungselement (1) einen ersten Wurzelbereich (2) zur Verbindung mit einem Lager und einen zweiten Wurzelbereich (2) zur Verbindung mit einer Krafterzeugungsvorrichtung sowie einen die beiden Wurzelbereiche (2) verbindenden Mittelbereich aufweist. Dadurch, dass das Kraftuebertragungselement zumindest teilweise aus ...

  12. Erarbeitung eines analytischen Verfahrens zum Biomonitoring von Naphthalin und dessen Anwendung in der umwelt- und arbeitsmedizinischen Diagnostik

    OpenAIRE

    Preuß, Ralf

    2005-01-01

    Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe sind als ubiquitäre Schadstoffe Bestandteil der Umwelt des Menschen. Darüber hinaus spielen sie in bestimmten Industriezweigen als Arbeitsstoffe eine besondere Rolle. Naphthalin ist der einfachste Vertreter dieser Stoffgruppe. Im Jahre 2001 wurde erkannt, dass Naphthalin im Tierversuch krebserzeugend wirkt und dass man daher davon ausgehen muss, dass Naphthalin auch beim Menschen nennenswert zum Krebsrisiko beiträgt. Die Frage, wie man den Menschen...

  13. "Reinhart Koselleck / Hans-Georg Gadamer (Hrsg.): Historik, Sprache und Hermeneutik – Eine Rede und eine Antwort. Herausgegeben zum 100. Geburtstag von Hans-Georg Gadamer. Mit einem Nachwort von Hans-Peter Schütt."

    OpenAIRE

    Arnswald, Ulrich [Rez.

    2001-01-01

    Besprechung "Reinhart Koselleck / Hans-Georg Gadamer (Hrsg.): Historik, Sprache und Hermeneutik – Eine Rede und eine Antwort. Herausgegeben zum 100. Geburtstag von Hans-Georg Gadamer. Mit einem Nachwort von Hans-Peter Schütt."

  14. Methodik für eine Forschung zum Standpunkt des Subjekts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helmut Ittner

    2016-03-01

    Full Text Available Subjektwissenschaftlich ausgerichtete empirische Forschung ermöglicht einen ertragreichen Zugang zum Eigensinn subjektiver Handlungsbegründungen, wie er etwa bei Lern- und Bildungsprozessen konstitutiv ist. In dem schmalen Sektor einschlägiger Arbeiten ist die Auseinandersetzung vor allem um adäquate Auswertungsmethoden unzureichend, Fragen des Forschungssettings werden darüber hinaus kontrovers diskutiert. In dem vorliegenden Beitrag wird ein Weg vorgeschlagen, Methoden der dokumentarischen Methode (BOHNSACK 2014 und Prinzipien der Situationsanalyse (CLARKE & KELLER 2012 zu nutzen, um Bestimmungen einer adäquaten Methodik zu erreichen. Unterstellt wird dabei die Notwendigkeit, konkrete Auswertungsmethoden im Hinblick auf ihre Eignung für subjektwissenschaftliche Forschung zu hinterfragen und einen Einsatz sodann definierter Methoden auch zu begründen. Angebunden ist der Beitrag an das Forschungsprojekt d.art ("Didaktik für Kunst- und Kulturschaffende zur Gestaltung außerunterrichtlicher Angebote in Ganztagsschulen", bei dem es um Lernprozesse von Teilnehmenden einer Weiterbildung geht. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1602106

  15. Entwicklung eines Konzepts zum Lagermanagement mit Optimierungsansätzen auf Ebene eines neuen Regalbediengerätes

    OpenAIRE

    Salah, Bashir; Strehle, Marc; Noche, Bernd

    2012-01-01

    Die Grundidee hinter dem neuen Regalbediengerät ist die Minimierung der zu bewegenden Last durch die Verwendung einer seilbasierten Stewart-Gough-Plattform (SGP). Das klassische Regalbediengerät (RBG) wird dabei durch eine Plattform ersetzt, die an bis zu acht vorgespannten Seilen befestigt ist. Unterstützt wird diese Bauform durch eine abgestimmte Steuerungssoftware, die es ermöglicht die Vorteile des RBG optimal zu nutzen. Das hier mit Software vorgestellte Konzept regelt die Vorgehensweise...

  16. Thermodynamic analysis of a fuel-cell-system for automotive transportation; Thermodynamische Analyse eines Brennstoffzellensystems zum Antrieb von Kraftfahrzeugen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berger, Oliver

    2009-09-28

    inclination angle profile of the Grossglockner mountain is followed on the test stand with a speed of 55 km/h without overheating of the cooling system. After optimization of the cooler design and positioning, the new vehicle was able to meet the specifications while the first of the two vehicles only achieved 35 km/h without overheating of the cooling system. Finally, a theoretical investigation identified the measures that should be taken to achieve sufficient cooling in countries with hot climates, e.g. the USA. It was found that it would be sufficient to raise the coolant temperature from 90 C to about 110 C to ensure good performance in these climate zones. (orig.) [German] Ziel der vorliegenden Arbeit ist die thermodynamische Analyse und Optimierung eines Brennstoffzellensystems zum Antrieb von Kraftfahrzeugen. Der Fokus ist im Wesentlichen auf die Kuehlung des Brennstoffzellenstapelmoduls gelegt, wobei aufgrund der Vielzahl an Schnittstellen zwischen der Kuehlung und den anderen Teilsystemen (Wasserstoff- und Luftversorgung) auch eine ganzheitlichere Betrachtung erforderlich ist. Ausgangspunkt der Untersuchungen ist ein bestehendes Brennstoffzellenfahrzeug, anhand dessen in einem ersten Schritt experimentelle Untersuchungen auf Systempruefstaenden und im Klimawindkanal durchgefuehrt werden. Die gewonnenen Messdaten dienen zum einen der Darstellung des Ist-Zustands und zur Ermittlung des Grenzbereichs der Waermeabfuhr an die Umgebung ueber das Brennstoffzellen-Kuehlsystem. Zum anderen werden sie zur Validierung eines dynamischen Kuehlsystemsimulationsmodells herangezogen. Mittels dieses Simulationsmodells werden anschliessend im Rahmen von Sensitivitaetsanalysen die wesentlichen Einflussfaktoren zur Steigerung der Waermeabfuhr an die Umgebung ermittelt. Die daraufhin durchgefuehrten Optimierungen betreffen die Verschaltung der Systemkomponenten sowie deren Auslegung und Platzierung im Fahrzeugvorderwagen. Auf Basis dieser und weiterer Erkenntnisse wird ein weiteres

  17. Dose management in radiology. Review of the technological status; Dosismanagement in der Radiologie. Ein Ueberblick zum Stand der Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Verius, M. [LKH Innsbruck, Universitaetsklinik fuer Radiologie, Innsbruck (Austria)

    2015-08-15

    The Euratom directive 2013/59 (''EU directive for radiation protection'') has to be implemented into national law by spring 2018 and requires a complete recording of patient dosages and relevant parameters. Additionally, a medical physics expert has to be consulted for each radiological examination above a defined threshold. A complete recording of the dosage administered from all modalities and optimization of the radiological procedures should result in a reduction of the total dosage. This can be achieved by automated systems that incorporate not only the detection of the dose parameters but also the evaluation and analysis of these data. When provided with warning levels such a system should be able to inform or warn the operator when dose thresholds have been exceeded or even better inform the operator about possible excess dosages before an examination. Depending on the information provided by the modality, dose management systems can operate at different levels in the picture archiving and communication system (PACS), radiological and hospital information systems (RIS/HIS) or with the header information of a digital imaging and communications in medicine (DICOM) image and evaluate and analyze this data. A practicable use of such systems is only possible by close cooperation of medical personnel, medical physicists and information technology (IT) administrators. Various systems are available commercially or free but an individual adaptation of these systems is useful and necessary, depending on the requirements of the radiology practice or hospital. (orig.) [German] Die Euratom-Richtlinie 2013/59 (''EU-Richtlinie zum Strahlenschutz'') besagt, dass sie bis zum Fruehjahr 2018 in nationales Recht der Mitgliedstaaten umgesetzt werden muss, d. h. eine lueckenlose Erfassung der Patientendosen zu erfolgen hat. Ausserdem muss zu jeder Modalitaet in einem bestimmten Ausmass ein Medizinphysikexperte hinzugezogen werden. Die

  18. Wie man Elementarteilchen entdeckt vom Zyklotron zum LHC : ein Streifzug durch die Welt der Teilchenbeschleuniger

    CERN Document Server

    Freytag, Carl

    2016-01-01

    Dieses Buch erklärt die physikalischen Grundlagen und die Technologien der Elementarteilchenforschung und beschreibt allgemeinverständlich Teilchenbeschleuniger und -detektoren sowie ihr Zusammenspiel. An einigen Meilensteinen der Forschung – von der Erzeugung von Transuranen über die Entdeckung exotischer Mesonen bis zum Higgs-Boson – zeigen die Autoren den Weg von der Theorie über das Experiment zum Forschungsergebnis auf. Gravitonen, Higgs-Teilchen, Neutrinos und Quarks – das Interesse an den kleinsten uns bekannten Teilchen ist seit Jahrzehnten ungebrochen und rückt damit auch die Laboratorien in den Blick, die an die Grenzen der Physik vorstoßen: Neben dem größten Experimentierfeld, das wir haben – dem Universum selbst - sind es die gigantischen Maschinen der Elementarteilchenphysik in Großforschungseinrichtungen wie dem CERN und dem DESY. Mit ihnen versuchen Forscher weltweit unter Einsatz extrem hoher Energien Zustände zu simulieren, wie sie zum Beginn unseres Universums kurz nach d...

  19. Mehrsprachige Sprachbewusstheit zum Ende der Grundschulzeit – Vorstellung und Diskussion eines Elizitationsverfahrens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anja Wildemann

    2016-10-01

    Full Text Available Die Studie „Sprachkompetenzen und Sprachbewusstheit“  untersucht das Verhältnis von erst- und zweitsprachlichen Fähigkeiten und Sprachbewusstheit am Ende der Grundschulzeit mithilfe eines Elizitationsverfahrens. Mit dem Verfahren M-SPRA werden metasprachliche Äußerungen durch gezielte Impulse elizitiert, so dass eine Abbildung von Sprachbewusstheit auf unterschiedlichen Niveaustufen möglich ist. Vor dem Hintergrund einer empirischen Modellierung von Sprachbewusstheit in einem hierarchischen Modell werden zudem erste Forschungserkenntnisse vorgestellt. The study „Language Skills and Language Awareness“ examines the relationship between first and second language skills and language awareness at the end of primary school. Metalinguistic utterances are elicited and assessed using an assessment tool called M-SPRA that allows the description of language awareness on different developmental levels. In this paper a hierarchical model of language awareness and first results of the study will be presented.

  20. Untersuchung zur Eignung eines Gewebeklebers zum Verschluss der Hautwunde bei weiblichen Katzen und Kaninchen nach Kastrationen

    OpenAIRE

    Harre, Daniela

    2012-01-01

    Die Kastration von weiblichen Katzen und Kaninchen ist ein häufig durchgeführter operativer Eingriff in Kleintierpraxen mit einer relativ hohen Inzidenz an möglichen postoperativen Wundheilungskomplikationen. Einen möglichen Einfluss auf die Komplikationsrate hat die Wahl der Methode des Hautwundverschlusses. Ziel dieser Arbeit war es daher, den Wundheilungsverlauf nach Durchführung der Kastration und anschließendem Hautverschluss durch Naht- und Klebetechnik bei zwei unterschiedlichen Tie...

  1. ‹Portale›, die zum Nachdenken anregen. Einblicke in eine Interfaceanalyse des Augmented Reality Spiels Ingress

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franco Rau

    2017-02-01

    Full Text Available Augmented Reality Spiele wie ‹Ingress› und ‹PokémonGo› stellen aktuell neue mediale Phänomene dar. Eine zentrale Differenz zu klassischen Massively Multiplayer Online Games (MMOs ist die Verzahnung von virtuellen und realen Objekten als konstitutive Spielelemente. In Anknüpfung an die Perspektive, digitale Spiele als Kultur- und Bildungsräume zu verstehen, widmet sich der Beitrag der Frage, inwiefern das Ingress-Spielen die Perspektive von Spieler/innen auf den öffentlichen Raum verändern kann. In erster Annäherung an diese Fragestellung wird auf Basis einer Interfaceanalyse gezeigt, wie ‹Portale› – virtueller Repräsentationen realer Objekte im Spiel – potenziell Irritationen und Differenz­erfahrungen ermöglichen. Diese können zum Ausgangspunkt weiterführender Reflexionen werden. Dafür werden exemplarisch ‹Portale› diskutiert, die (1. weiterführende Informationen zu realen Objekte bieten, die (2. Momentaufnahmen nicht mehr existierender kultureller Objekte darstellen und die (3. reale Objekte in ironischer Weise präsentieren.

  2. Aspekte der Sozialisation zum Arzt : eine empirische Studie über Auswirkungen der praktischen Makroanatomie auf Medizinstudierende und deren Einstellung zu Sterben und Tod

    OpenAIRE

    Egbert, Susanne

    2005-01-01

    Seit einigen Jahren wird verstärkt untersucht, wie das Verhältnis zwischen Arzt/Ärztin und PatientIn verbessert werden kann und welchen Einfluss die Studienbedingungen auf die spätere Arbeitsweise von Ärzten/Ärztinnen haben. In dieser Dissertation wird der Stellenwert der makroskopischen Anatomie für die Sozialisation zum Arzt / zur Ärztin behandelt, also der Lehrveranstaltung, in der die Studierenden eine Leiche präparieren. Insbesondere in den angloamerikanischen Ländern sind hierzu bereits...

  3. Untersuchung zur Realisierung selbstgesteuerten Lernens im naturwissenschaftlichen Unterricht : eine Studie zum computergestützten Mind Mapping im Unterricht

    OpenAIRE

    Neumann, Anja

    2007-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird der Frage nachgegangen, ob selbstgesteuertes ressourcenbasiertes Lernen im naturwissenschaftlichen Kontext durch Mind Mapping unterstützt werden kann. Eingesetzt wird dabei mit dem Computerprogramm "Mind Manager" ein Visualisierungswerkzeug, das u. a. persönliches Wissensmanagement unterstützen kann. Die Arbeit zeigt eine Forschungsreihe auf, welche von der Evaluierung des Programms in verschiedenen Klassenstufen bis hin zu einer Hauptuntersuchung reicht, die d...

  4. Studienbegleitender Deutschunterricht an der Universität der Künste in Tirana. Eine empirische Studie zum Unterricht für Gesangsstudierende

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Admira Poçi

    2015-04-01

    Full Text Available Seit 2008 wird mit Unterstützung des DAAD an der Universität der Künste in Tirana studienbegleitender Deutschunterricht für Gesangsstudierende angeboten. Ziel vorliegenden Beitrags ist herauszufinden, wie dieser Unterricht bestmöglich an die sprachlichen Bedürfnisse der Gesangsstudierenden angepasst werden kann. Zu diesem Zweck wurden Interviews mit sechs Gesangsstudierenden der Universität der Künste durchgeführt, in denen sowohl nach ihren Motiven für das Lernen des Deutschen gefragt als auch um eine Einschätzung des Deutschunterrichts gebeten wurde. Laut den Ergebnissen war der Hauptgrund des Lernens deutscher Sprache die Musik: Deutsch würde zum Verständnis der Opern führen. Alle Gesangsstudierenden betonten den hohen Bedarf an Aussprache- und Hörverstehenskenntnissen, was für uns Deutschlehrerinnen ein Aufruf zur Entwicklung eigener didaktischer Strategien war. Die Ergebnisse bestätigen die Nützlichkeit unseres Konzepts der Kombination verschiedener didaktisch-methodischer Ansätze im Deutschunterricht für Gesangsstudierende.   The aim of the following study conducted at the University of Fine Arts in Tirana was to cater to the specific needs of vocal studies students studying German as a foreign language. These students undertook communicative DAAD-sponsored German courses, which were the focus of analysis for this study. To this end, interviews with six vocal studies students were conducted in order to determine students’ motivations for learning German and evaluate the usefulness of the German lessons. The choice of German studies was directly linked to the participants’ desire to better understand German-language opera. Furthermore, students emphasized the value of focus on pronunciation and listening comprehension in the lessons. These results have important implications for teachers of German teaching students with highly specific needs, and as such, proved the applicability of our concept of combining

  5. DER BEITRAG ERNEUERBARER ENERGIEN ZUM KLIMASCHUTZ EINE OKONOMISCH-OKOLOGISCHE ANALYSE FUR DIE LANDWIRTSCHAFT VON NIEDERSACHSEN (German)

    OpenAIRE

    Angenendt, Elisabeth; Triebe, Steffen; Zeddies, Jurgen

    2007-01-01

    Die Landwirtschaft kann durch die Produktion von Biomasse einen positiven Beitrag zu den nationalen Klimaschutzzielen leisten. Eine Analyse mit dem ökonomisch-ökologische Regionalmodell EFEM (Economic Farm Emission Model) hat gezeigt, dass durch den Anbau nachwachsender Rohstoffe und die alternative Verwendung von Getreidestroh sowie durch weitere Managementmassnahmen bei der Pflanzenproduktion die Treibhausgasemissionen in Niedersachsen gegenüber dem Referenzjahr um bis zu 60 % reduziert und...

  6. Erfassung von Kleinsäugern durch Schüler:Ein Unterrichtsprojekt zum Erlernen biologischer Methoden-Kompetenzen

    OpenAIRE

    Grümme, T. (Tobias); Schröer, T. (Thomas)

    2003-01-01

    Mit Schülern einer 9. Klasse der Werner-von-Siemens Realschule (Gladbeck) sind in dem Landschaftsschutzgebiet „Wittringer Wald“ bei Gladbeck die dort vorkommenden Kleinsäu- gerarten erfasst worden. Die Daten sind von landesweitem Interesse und dienen der Erstel- lung eines Verbreitungsatlasses einheimischer Säugetierarten. Bei dem Natur begegnenden Projekt konnten die Schüler neben der Erweiterung ihrer Artenkenntnis methodische Kompetenzen erlangen, die für exaktes biologisches Arbeiten uner...

  7. "So wie die uns das zeigen, so glauben wir das auch ... " : eine Untersuchung zum soziokulturell vermittelten Rezeptionsverhalten am Beispiel MARIENHOF

    OpenAIRE

    Ziegenhain, Lars

    2002-01-01

    Welche Rolle spielen fiktionale Darstellungen einer Daily Soap im Alltag von Jugendlichen? Eine interdisziplinäre Studie der Fachbereiche Publizistik und Film- und Fernsehwissenschaft, deren Ziel es ist, Medientheorie und empirische Forschung im analytischen Diskurs miteinander zu verbinden. Dazu wurden fünf Ausschnitte aus der Daily Soap "Marienhof" 322 SchülerInnen aus NRW vorgeführt, die sie mit Hilfe vorgegebener Ratingskalen bewerten sollten. Die unterschiedlichen Reaktionen ...

  8. On the current knowledge of noise effects: necessity to change the paradigm; Zum gegenwaertigen Erkenntnissstand der Laermwirkungsforschung: Notwendigkeit eines Paradigmenwechsels

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ising, H.; Kruppa, B. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany)

    2001-07-01

    Previously, extra-aural noise effects were mostly assessed using a paradigm in which the sound level played the major role. On the basis of this paradigm the relatively low sound levels of environmental noise are not considered as causing any adverse health effects. In contrast to this numerous empirical results have demonstrated long-term noise-induced health risks. Therefore a radical change of attitude-a change of paradigm-- is necessary. For an immediate triggering of protective reactions (fight/flight or defeat reactions) the information conveyed by noise is very often more relevant than the sound level. The first and fastest signal detection is mediated by a subcortical area, the amygdala. For this reason even during sleep the noise from airplanes or heavy goods vehicles may be categorized as danger signals and induce the release of stress hormones. In accordance with the noise stress hypothesis chronic stress hormone dysregulations and increases of established endogenous risk factors of ischaemic heart diseases have been observed under long-term environmental noise exposure. Therefore, an increased risk of myocardial infarction is to be expected. The results of individual studies on this subject in most cases do not reach statistical significance. However, according to the Environmental Expert Council, they show a consistent trend towards an increased cardiovascular risk if the daytime immission levels exceed 65 dB(A).t of the present studies. (orig.) [German] In der Vergangenheit wurde vielfach von einem Paradigma der Laermwirkungen ausgegangen, bei dem allein der Schallpegel die dominierende Rolle spielt. Da hiernach bei den relativ niedrigen Pegeln des Umweltlaerms keine weitergehenden gesundheitlichen Beeintraechtigungen zu erwarten sind, andererseits aber empirische Befunde fuer die Existenz langfristiger laermbedingter Gesundheitsgefahren sprechen, ist ein radikales Umdenken - ein Paradigmenwechsel - erforderlich. Fuer die schnelle Ausloesung von

  9. Malwine Seemann: Geschlechtergerechtigkeit in der Schule. Eine Studie zum Gender Mainstreaming in Schweden. Bielefeld: transcript Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Schneider

    2010-07-01

    Full Text Available Gender Mainstreaming-Prozesse in Bildungsorganisationen sind geeignet, Wissen darüber zu liefern, wie Gender in Organisationen eingeschrieben ist – in Strukturen, Abläufe und Routinen, in Haltungen und Werte. Darüber gibt die Studie von Seemann jedoch nur zum Teil Auskunft: Der breiten Material-Fülle (Textdokumente und über 40 Expert/-innen-Interviews fehlt an relevanten Stellen die Tiefe: Wie ist für die jeweilige Schule Geschlechtergerechtigkeit definiert? Was ist das Ziel, woran ist die Zielerreichung zu erkennen? Wie werden Konflikte und Widerstände gemanagt? Welche strukturellen Veränderungen können realisiert werden? Ausgeblendet bleibt in Seemanns Untersuchung auch das Doing Gender – das (ReProduzieren von Geschlecherdifferenzen – auf der Ebene von Fachunterricht, Fachkulturen und Didaktik.The processes of gender mainstreaming in educational organizations are appropriate for communicating knowledge about how organizations are inscribed by gender – in their structures, schedule of events and routines, habits, and values. However, Seemann’s study only discloses partial information. At key points, the broad expanse of material (written documents and over 40 expert interviews often lacks depth: How is school gender equity defined for each individual? What is the goal, how can the achievement of that goal be properly identified? How are conflict and dissent managed? Which structural changes can be put into place? Missing in Seemann’s study is also the aspect of doing gender – the (reproduction of gender differences – at the level of subject instruction, subject cultures, and didactics.

  10. Alexander von Humboldt und Carlos Montúfar als Reisegefährten: ein Vergleich ihrer Tagebücher zum Chimborazo-Aufstieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhard Andress

    2011-03-01

    Full Text Available ZusammenfassungAls Alexander von Humboldt im Juni 1802 von Quito aus zum Rest seiner lateinamerikanischen Forschungsreise aufbrach, begleitete ihn, abgesehen von Aimé Bonpland, Carlos Montúfar bis nach Europa zurück begleitet, u.a. auch auf beim Versuch, den Chimborazo zu ersteigen. Bis kurz vor der Stadt Cajamarca im heutigen Peru schrieb Montúfar ein relativ unbekanntes Tagebuch zur Reise. Nach einem kurzen Ausflug in das Leben von Humboldts Begleiter steht im Zentrum der weiteren Ausführungen die Frage, ob sein Tagebuch ein anderes Licht auf Humboldt und speziell auf den Aufstiegsversuch wirft. Das läuft auf einen Vergleich der Tagebücher der beiden Reisegefährten hinaus und auf den Versuch, die scheinbaren Widersprüche aufzulösen.AbstractWhen Alexander von Humboldt left Quito in June 1802 in order to undertake the rest of his Latin-American trip of exploration, he was accompanied, aside from Aimé Bonpland, by Carlos Montúfar all the way back to Europe, including the attempt to scale the Chimborazo. Up to shortly before the city of Cajamarca in today’s Peru, Montúfar wrote an relatively unknown diary account of their travels. After a brief excursion into the life of Humboldt’s companion, the question is considered whether his diary sheds a different light on Humboldt and specifically on the mountain climb. That amounts to a comparison of the diaries of the two travel companions and to an attempt to explain the apparent contradictions.ResumenCuando Alexander von Humboldt salió de Quito en junio de 1802 para continuar con el resto de su viaje de exploración por la América Latina, fue acompañado por Carlos Montúfar además de Aimé Bonpland hasta que volvieron a Europa. Este trayecto incluía la tentativa de llegar a la cima del Chimborazo. Hasta un poco antes de la cuidad de Cajamarca que está en el Perú de hoy día, Montúfar mantenía un diario relativamente no conocido del viaje. Después de una breve excursión por

  11. Vom Sondersammelgebiet zum Fachinformationsdienst für die Wissenschaft. Strategien, Prozesse, Verfahren – ein persönlicher Erfahrungsbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ivo Vogel

    2014-12-01

    Full Text Available Der folgende Artikel stellt den gesamten Prozess dar, den das Sondersammelgebiet Recht der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz als Antragsteller eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Fachinformationsdienstes für die Rechtswissenschaft durchlaufen ist. Beschrieben werden insbesondere die Darstellung der Ausgangslage für die Antragstellung, die Integration in das hausinterne Projektmanagement, die Maßnahmen und Strategien für die Ermittlung der Inhalte des Antrages sowie – einschließlich zeitlicher und inhaltlicher Aspekte − die Antragseinreichung, das Begutachtungsverfahren, das Antragskolloquium in Bonn und die abschließende Entscheidung durch die Gremien der Deutschen Forschungsgemeinschaft. The following article presents the complete process which the Law Special Subject Collection of the Berlin State Library - Prussian Cultural Heritage has passed through as an applicant of the program Scientific Information Services funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft. The article describes the starting position by the application process, the integration of these endeavors into the in-house project management, preparations and strategies for determining the content of the application as well as – including the temporal and substantive aspects of the submission − the review process, the Application Colloquium in Bonn and the final decision by the statutory bodies of the Deutsche Forschungsgemeinschaft.

  12. Optimal strategies on management of electricity risks by futures. An empirical analysis by multivariant GARCH-models; Optimale Strategien zum Management von Elektrizitaetsrisiken mit Futures. Eine empirische Analyse mit multivarianten GARCH-Modellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rodt, M.

    2003-07-01

    The optimal risk management policy of an electric utility is analyzed both theoretically and empirically. The best strategy is found to be in futures. The theoretical discussion is supplemented by an empirical description and analysis of strategies based on empirical data of the German electricity stock exchange EEX and the scandinavian Nord Pool. Apart from conventional methods, also multivariate GARCH methods are employed. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit wird die optimale Risikopolitik eines Elektrizitaetshaendlers theoretisch und empirisch analysiert. Eine Diskussion des verfuegbaren risikopolitischen Instrumentariums ergibt, dass boersengehandelte Elektrizitaetsfutures am besten zur Steuerung der betrachteten Risiken geeignet sind. Mittels einer formalen Ableitung werden die optimalen zeitvariierenden Strategien sowie Bedingungen fuer deren Praeferenzfreiheit ermittelt. Hierbei zeigt sich, dass die optimale Absicherung bei Gueltigkeit der Praeferenzfreiheitsbedingungen einer Varianzminimierung entspricht. Eine empirische Ermittlung und Analyse praeferenzfreier optimaler Strategien basierend auf empirischen Daten der deutschen Stromboerse EEX und der skandinavischen Stromboerse Nord Pool ergaenzen die theoretische Betrachtung. Hierbei kommen neben herkoemmlichen Verfahren auch multivariate GARCH-Verfahren zum Einsatz, um zu pruefen, mit welchem Verfahren in den untersuchten Perioden und Maerkten die hoechste Varianzreduzierung erzielt werden kann. (orig.)

  13. Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf

    CERN Document Server

    Bennewitz, Hedda; Rothland, Martin

    2014-01-01

    Die große Bedeutung, die dem Lehrerberuf in der Öffentlichkeit, aber auch in den Bildungswissenschaften für die Qualität von Schule und Unterricht zugemessen wird, stand bislang in deutlichem Kontrast zu Umfang und Intensität der Forschung, die auf den Lehrerberuf gerichtet war. Diese immer wieder beklagte Situation hat sich jedoch gewandelt. Seit etwa einem Jahrzehnt ist eine deutliche Intensivierung und allmähliche Verstetigung der Forschung zum Lehrerberuf zu beobachten. Mit dem vorliegenden Handbuch wird erstmalig eine repräsentative Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zum Lehrerberuf vermittelt. Unter intensiver Berücksichtigung der internationalen Fachdiskussion informieren die 45 Beiträge des Handbuchs über Forschung zu folgenden Themenfeldern: Geschichte des Lehrerberufs, Charakteristika und Rahmenbedingungen des Lehrerberufs, Konzepte der Forschung zum Lehrerberuf, Berufsbiographien von Lehrerinnen und Lehrern, Lehrerbildung, Kognitionen, Emotionen und Kompetenzen von Lehrern...

  14. Auf dem Weg zum Web 3.0: Taxonomien und Ontologien für die medizinische Ausbildung - eine systematische Literaturrecherche [Towards Web 3.0: Taxonomies and ontologies for medical education - a systematic review

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blaum, Wolf E.

    2013-02-01

    Curriculumsentwicklung und –kartierung als auch zur Orientierung innerhalb der seit Jahren zunehmenden Fülle von Lernressourcen in der medizinischen Ausbildung stellt das semantische Web („Web 3.0“ ein niedrigschwelliges, effektives Hilfsmittel dar, das es ermöglicht, inhaltlich verwandte Elemente über Systemgrenzen hinweg zu identifizieren. Voraussetzung dafür ist der Einsatz eines geeigneten strukturierten Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten, um die bisher notwendige manuelle Verknüpfung durch eine automatisch erzeugte, inhaltsbasierte bzw. semantische Verknüpfung zu ersetzen. Ziel dieser Arbeit ist es, existierende Taxonomien und Ontologien zur Annotation medizinischer Lernressourcen und -inhalte zusammenzustellen und anhand ausgewählter Kriterien zu vergleichen sowie auf ihre Eignung zum Einsatz im eingangs beschriebenen Kontext zu überprüfen.Methoden: Anhand einer systematischen Literaturrecherche wurden existierende Taxonomien und Ontologien zur Beschreibung medizinischer Lernressourcen identifiziert. Für jedes so identifizierte strukturierte Vokabular wurden mittels Websuche und/oder Kontakt zu den Herausgebern Thema, Struktur, Sprache, Umfang, Wartung und Technik der Taxonomie/Ontologie ermittelt und deren Eignung für den Einsatz im semantischen Web überprüft.Ergebnisse: In 20 identifizierten Publikationen wurden 14 strukturierte Vokabulare identifiziert, die sich in Sprache, Umfang, Aktualität und Wartung zum Teil sehr stark unterschieden. Keines der identifizierten Vokabulare erfüllte die erforderlichen Kriterien zur inhaltlichen Beschreibung medizinischer Ausbildungsinhalte und Lernressourcen im deutschsprachigen Raum.Diskussion: Auf dem Weg zum Web 3.0 stellen Auswahl und Einsatz eines geeigneten, deutschsprachigen Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten ein relevantes Problem dar. Mögliche Lösungsansätze umfassen die Neuentwicklung, die Übersetzung und/ oder die Kombination

  15. Entwicklung eines exergiebasierten Analysemodells zum umfassenden Technologievergleich von Wärmeversorgungssystemen unter Berücksichtigung des Einflusses einer veränderlichen Außentemperatur

    OpenAIRE

    Bargel, Stefan

    2011-01-01

    Auf die Niedertemperaturbedarfsformen Raumwärme und Trinkwarmwasser entfallen in Deutschland ca. 30% des Endenergiebedarfs. Für diese Art von Energieströmen ist eine exergetische Analyse besonders interessant. Im Rahmen der Arbeit wurde ein Analysemodell entwickelt, das einen umfassenden Quervergleich von heute gängigen technischen Systemen zur Wärmeversorgung aus exergetischer Sicht ermöglicht. Dabei werden Kesselanlagen, KWK, Abwärmenutzung und Wärmepumpen betrachtet. Durch S...

  16. Mesenteric lymphadenopathy in patient with Yersinia enterocolitica infection. A differential diagnosis to abdominal lymphoma; Mesenteriale Lymphadenopathie bei Infektion mit Yersinia enterocolitica. Eine Differentialdiagnose zum abdominalen Lymphom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trommer, G.; Koesling, S. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische Radiologie; Bewer, A. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik fuer Allgemein-, Thorax- und onkologische Chirurgie

    1998-01-01

    We report a case of previously undiagnosed Yersinia enterocolitica infection in a 46-year old woman. She consulted her physician because of continual weight loss and physical lassitude. A leucocytosis was found. Sonography revealed an excessive enlargement of abdominal lymph nodes. A malignant lymphoma was suspected and the patient underwent a staging by CT. There the disease was limited on mesenteric and retroperitoneal lymph nodes. Bone marrow biopsy and CT-guided lymph node biopsy did not confirm a systemic lymphatic disease. The patient did not undergo a special therapy. After six months, CT showed a clear regression of enlarged lymph nodes. Finally, a previous Yersinia enterocolitica infection of immunotype 03 could be proved serologically. At this time, the patient had no complaints. Diagnostic and differential diagnosis of benign abdominal lymph node enlargement are discussed based on literature. (orig.) [Deutsch] Berichtet wird der Fall einer klinisch inapperenten Yersinia-enterocolitica-Infektion bei einer 46jaehrigen Patientin, die aufgrund stetigen Gewichtsverlustes und koerperlicher Abgeschlagenheit den Hausarzt konsultierte. Dieser diagnostizierte eine Leukozytose. Die daraufhin durchgefuehrte Sonographie ergab eine massive abdominale Lymphknotenvergroesserung. Unter dem Verdacht eines malignen Lymphoms erfolgte eine computertomographische Ausbreitungsdiagnostik, die die Erkrankung auf mesenteriale und retroperitoneale Lymphknoten beschraenkt zeigte. Knochenmarkbiopsie und CT-gestuetzte Lymphknotenpunktion ergaben keinen Hinweis auf eine lymphatische Systemerkrankung. Ohne Therapie zeigte eine CT-Kontrolle nach 6 Monaten eine deutliche Regredienz der Lymphknotenschwellung. Bei der Erregersuche konnte serologisch eine zurueckliegende Infektion mit Yersinia enterocolitica, Serotyp 03, nachgewiesen werden. Zu diesem Zeitpunkt war die Patientin beschwerdefrei. Anhand der Literatur werden Diagnostik und Differentialdiagnose benigner abdominaler

  17. GRS knowledge base ''Safety of pressure-bearing components'' - An example of knowledge management of a technical support organisation; GRS-Wissensbasis ''Sicherheit druckfuehrender Komponenten'' - Ein Beispiel zum Wissensmanagement einer Sachverstaendigenorganisation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz, H.; Michel, F. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH (GRS), Koeln (Germany)

    2005-07-01

    In long-lived technical systems, the main challenge is in preserving knowledge on all technical aspects throughout the plant life as several generations of engineers are involved from projecting to decommissioning. A technical support organisation has access to knowledge on safety requirements and their development with time, relevant damage cases both in Germany and abroad, research projects and analyses as well as expert documentations. A modern working environment enables fast access to, and combination of, distributed parts of knowledge provided that some prestructuring is ensured. The contribution presents an exemplary information system of GRS, whose elements may be of interest to other organisations as well. [German] Fuer technische Anlagen mit langen Lebenszeiten ist es eine besondere Herausforderung, das erforderliche Wissen zu allen technischen Sachverhalten jederzeit verfuegbar zu haben. Von der Projektierung bis zum Betriebsende einer Anlage sind mehrere Generationen von Ingenieuren mit den jeweiligen Sachverhalten befasst. Fuer eine Sachverstaendigenorganisation stehen Kenntnisse zu den sicherheitstechnischen Anforderungen und deren zeitlicher Entwicklung, relevanten Schadensereignissen im In- und Ausland, Erkenntnisse aus Forschungsvorhaben und Analysen sowie die Verfuegbarkeit des weiteren dokumentierten Fachwissens und technischer Experten im Vordergrund. Die moderne Arbeitsumgebung erlaubt heute ein schnelles Auffinden und Zusammenfuehren der vorhandenen Wissensbausteine. Eine sinnvolle Vorstrukturierung als Wegweiser im Dschungel der Informationen ist jedoch unerlaesslich. Ein auf die Beduerfnisse der GRS zugeschnittenes Beispiel wird im Einzelnen vorgestellt. Wesentliche Elemente der Struktur fuer ein praktikables Wissensmanagement sind auch fuer andere Organisationen nutzbar.

  18. A novel experimental approach for the determination of the photooxidative decay of semivolatile pesticides and POPs adsorbed on single levitated particles; Aufbau eines Messverfahrens zum photo-oxidativen Abbau von semivolatilen Pflanzenschutzmitteln und POPs an levitierten Einzelpartikeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruehl, E.

    2002-08-01

    A novel experimental approach has been developed that permits to measure in the laboratory the atmospheric decay of low volatile, particle-bound compounds (pesticides, persistent organic pollutants (POP)) which react efficiently with OH-radicals in the atmosphere. The experimental approach makes use of trapped micro- and nanoparticles which are coated by monolayers of the low volatile compounds. Trapping is accomplished by storing the particles in an electrodynamic trap, which is surrounded by a controlled atmosphere. The temperature, pressure, humidity, and the chemical composition of the atmosphere can be adjusted to the atmospheric environment of interest. The particles can be exposed to reactive trace gases, such as OH radicals or ozone. The chemically induced changes of the adsorbates are time-resolved monitored by Raman spectroscopy. As a result, chemical processes, reaction products, as well as evaporation from the particle surface can be investigated. Alternatively, Fourier-transform infrared spectroscopy can be used for the detection of such time resolved processes. The experiments allow us to derive kinetic data of particle-bound low volatile compounds. We have constructed and characterized all devices and components that are required for this novel experimental approach. This included a suitable particle trap, sources of OH radicals, and the efficient detection of time-resolved Raman spectra of stored particles. The components were commissioned by using simple, but realistic test systems. Raman spectra of particle-bound pesticides were measured and first kinetic experiments were performed. The setup is now ready to use for systems of environmental interest. (orig.) [German] Es wurde ein neues experimentelles Verfahren zur quantitativen Bestimmung des Abbaus von partikelgebundenen gering volatilen Substanzen (Pflanzenschutzmittel, persistente organische Schadstoffe (POP)) durch OH-Radikale aufgebaut. Der experimentelle Ansatz nutzt beruehrungslos

  19. FDG-SPECT and hibernation: an interim review; {sup 18}Fluor-FDG-SPECT zum Nachweis von hibernierendem Myokard: eine Zwischenbilanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Alexander, C. [Universitaetskliniken des Saarlandes, Homburg (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin; Schaefer, A. [Universitaetskliniken des Saarlandes, Homburg (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin; Trampert, L. [Universitaetskliniken des Saarlandes, Homburg (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin; Oberhausen, E. [Universitaetskliniken des Saarlandes, Homburg (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin; Kirsch, C.M. [Universitaetskliniken des Saarlandes, Homburg (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin; Berberich, R. [Universitaetskliniken des Saarlandes, Homburg (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin

    1997-06-01

    Aim: The present investigation demonstrates an intraindividual comparison of FDG-PET and FDG-SPECT. Material and Methods: Thirty patients with CHD and planed revascularisation underwent both modalities. Myocardial perfusion was evaluated by {sup 99m}Tc-MIBI SPECT. The myocardium was divided into 25 segments and the results were compared by two experienced observers. Results: Segmental concordance of FDG-PET and -SPECT was 94.1%. PET indicated a higher percentage of hibernating myocardium (8.9% vs. 5.7%) and a lower rate of matched defects (11.5% vs. 16.0%). In 22 cases the need for revascularisation was assessed identically. In the remaining 8 patients FDG-PET and FDG-SPECT required an intervention in 6 and 2 cases, respectively. Conclusion: The results of FDG-PET and FDG-SPECT showed a high segmental concordance, but the individual assessment of hibernation worthwhile for revascularisation demonstrated important differences in patient management. (orig.) [Deutsch] Ziel der vorliegenden Arbeit war ein intraindividueller Vergleich von FDG-PET und FDG-SPECT in der myokardialen Vitalitaetsdiagnostik. Material und Methodik: Bei 30 Patienten mit KHK wurden vor Revaskularisation beide Verfahren durchgefuehrt. Die Beurteilung der myokardialen Perfusion erfolgte mittels {sup 99m}Tc-MIBI SPECT. Die Resultate wurden von zwei erfahrenen Auswertern unter Verwendung einer 25-Segment-Einteilung des Myokards verglichen. Ergebnisse: Die segmentale Uebereinstimmung zwischen PET und SPECT betrug 94,1%. Die PET wies einen hoeheren Anteil hibernierendes Myokard aus (8,9% vs. 5,7%) und weniger Narbensegmente (11,5% bs. 16,0%). Die Indikation zur Revaskularisation wurde in 22 Faellen identisch beurteilt. Bei den uebrigen 8 Untersuchungen sprach sechsmal die PET und zweimal die SPECT fuer eine Intervention. Schlussfolgerung: Einer hohen segmentalen Uebereinstimmung stehen also erhebliche Unterschiede in der letztendlich entscheidenden klinischen Beurteilung der Untersuchungsergebnisse

  20. Zum Geleit

    NARCIS (Netherlands)

    Naaijkens, T.

    2009-01-01

    Warum zurückblicken auf eine akademische Disziplin in einer Zeit, in der sie sich einer grundlegenden Neuorientierung unterzieht? Von den Antworten, die auf diese Frage gegeben werden könnten, erscheint mir vor allem jene gültig, die Geschichtsbewusstsein auf natürliche Weise mit Selbstbewusstsein

  1. Soziales Lernen als Unterrichtsfach im Rahmen eines präventiven Gesamtkonzeptes. Gutenbergschule Darmstadt, Hessen

    OpenAIRE

    Lüneberg, Regina; Bobitka, Helmut; Gerbinski, Jutta; Trautmann, Stefan

    2006-01-01

    An der Gutenbergschule in Darmstadt ist 2001 ein Unterrichtsfach "Soziales Lernen – SoLe" eingeführt worden. Es ist Bestandteil eines Präventionsansatzes an unserer Schule. Mittlerweile (2006) wird das Fach zum einen in den Klassenstufen 5 bis 7 unterrichtet und zum anderen mit bereits bestehenden Konzepte sozialen Lernens zu einem Gesamtkonzept "Vom Sozialen Lernen zum Sozialen Handeln" weiter entwickelt werden.

  2. Official notice concerning a licence issued in compliance with paragraph 15, sub-sec. 3 and paragraph 17 of the Nuclear Installations Ordinance, for modification of the Wuergassen nuclear power plant, issued on 23 September 1994, representing the 4th supplementing permit to licensing notice No. 7/10 KWW. As of 11 November 1994; Hinweis auf die oeffentliche Bekanntmachung gemaess Para. 15 Abs. 3 und Para. 17 der Atomrechtlichen Verfahrensverordnung (AtVfV) ueber eine Aenderungsgenehmigung vom 23. September 1994 fuer das Kernkraftwerk Wuergassen 4. Ergaenzung zum Bescheid Nr. 7/10 KWW. Vom 11. November 1994

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1994-11-19

    Licence for the erection of a new filtering system building and a filtering system for optional use, to accept radwaste and radioactive remnants for interim storage, and for the installation of two cranes in the nuclear power plant. [Deutsch] Genehmigung zum Bau eines neuen Filtergebaeudes und einer Bedarfsfilteranlage, zur Lagerung radioaktiver Abfaelle und Reststoffe, sowie zur Errichtung von 2 Krananlagen im Kernkraftwerk

  3. Mol-Gastronomie Käsefondue: eine kolloidale Schmelze

    Science.gov (United States)

    Vilgis, Thomas A.

    2004-11-01

    An Weihnachten oder zum Jahreswechsel kommt gern das Fonduegeschirr zum Einsatz, weil sich damit viele hungrige Gäste unterhaltsam sättigen lassen. Käsefondues sind allerdings eine physikalisch anspruchsvolle Angelegenheit. Die Kunst besteht darin, die viskoelastische Käseschmelze während des Genusses homogen zu halten.

  4. Gelsomina. Ein Fotoessay

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Lepik

    2016-11-01

    Full Text Available An einem der wenigen Tage im Jahr, an denen München mit einer feinen Schneeschicht bedeckt war, kam ich zufällig an einem Zirkuszelt vorbei, vor dem ein Anhänger stand und an dem hing eine riesige Uhr. Das Ganze wirkte arrangiert, wie eine Filmszene oder ein Bild aus einem Traum. Es war aber vermutlich reiner Zufall. Ich fuhr sehr schnell nach Hause, um meine Kamera zu holen. Glücklicherweise war alles unverändert, als ich zurückkam. Nach dieser Aufnahme entstand der Wunsch, mehr Fotos von solchen ungewöhnlichen, märchenhaften Szenen zu machen. Ich reiste dann in unterschiedliche Städte und suchte gezielt nach Orten, wo ich damit rechnete, auf ungewöhnliche Szenen zu stoßen. Fündig wurde ich in Theatern, Zirkussen, Vergnügungsparks, aber auch in urbanen Randzonen, wo ich zum Beispiel ein Uhrenlager und eine Monsterwerkstadt entdeckte.

  5. Verfahren zum Herstellen eines mikromechanischen Relais

    OpenAIRE

    Schiele, I.; Kozlowski, F.

    1998-01-01

    Microminiature relay production involves depositing a fixed conductive electrode (18) on or in the substrate (10). A sacrificial layer (26) is added, then a conductive layer (32), which is structured, depositing a minute strip (39) analogous to a leaf spring of a conventional miniature relay. This will form the moving electrode, which works with the fixed electrode (18). A contact region (40) is applied. The conductive layer (32) extends between an anchoring location and the contact region (4...

  6. Der Weg von einer produktionsintegrierten Instandhaltung zum erfolgreichen, outgesourcten Dienstleister

    Science.gov (United States)

    Luther, Friedrich

    Eine marktorientierte Unternehmensführung verlangt heute auch ein kritisches Überdenken der Dienstleistung Instandhaltung und deren Schnittstellen zu anderen Unternehmensbereichen. Die Instandhaltung als Dienstleistungsabteilung, welche oft zu Unrecht als nicht "produktiver“ Betriebsbereich angesehen wird, sieht sich deshalb vielen Fragen und Überprüfungen hinsichtlich ihrer Funktion und Effizienz ausgesetzt. In diesem Beitrag soll beispielhaft der Weg einer solchen Instandhaltung vom produktionsintegrierten Bereich in einem mittelständischen Maschinenbau-Unternehmen des Textilmaschinenbaus über den zentralen/dezentralen autonomen Unternehmensbereich zum Profit-Center und letztendlich die Entwicklung zum erfolgreichen externen Dienstleister, eingegliedert in die Piepenbrock Gruppe, dargestellt werden. Dieser Entwicklungsprozess überstreicht einen Zeitraum von etwa 60 Jahren, von 1950 bis heute. Die Betrachtung des gesamten Prozessablaufs, die dabei aufgetretenen Probleme und Hindernisse auf dem Weg zum externen Dienstleister werden analysiert und Aspekte der Zusammenarbeit mit den Betreibern aus Sicht der outgesourcten Instandhaltung aufgezeigt.

  7. Rationality and contradictions in the competition for concessions. A (second) contribution to the Joint Practical Guide of the German Federal Cartel Office and Federal Network Agency for the allocation of electricity and gas concession tolerated and to change the concessionaire of 21 May 2015; Rationalitaet und Widersprueche im Wettbewerb um Konzessionen. Ein (zweiter) Beitrag zum Gemeinsamen Leitfaden von Bundeskartellamt und Bundesnetzagentur zur Vergabe von Strom- und Gaskonzessionsvertraegen und zum Wechsel des Konzessionsnehmers vom 21. Mai 2015

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinbeck, David; Templin, Wolf [Boos Hummel und Wegerich Rechtsanwaelte, Berlin (Germany)

    2015-08-15

    This article follows to an essay in the ZNER of 2011 (S. 121 et seq.) for the first Joint Practical Guide of the Federal Network Agency (BNetzA) and Federal Cartel Office (FCO) from the year 2010, in which the authors had attested authorities a good ''step towards to more competition ''. In the essay is examined and shown that the Joint practical guide from the year 2010 this target could meet and what effect the now in its second edition newly revised guidelines on competition to distribution networks may have. The revision of the guidelines will be given to municipalities further action assistance to the hand, but - with few exceptions - only reproduces the jurisprudence of the staked legal framework. One proposed solution for the more diverse existing problems remains undone, whereas new problem areas are put up in several places. Nevertheless, the will of the authorities is to recognize, to avoid legal problems in the concession process and net acquisitions from the outset. [German] Dieser Beitrag knuepft an einen Aufsatz in der ZNER 2011 (S. 121 ff.) zum ersten Gemeinsamen Leitfaden von Bundesnetzagentur (BNetzA) und Bundeskartellamt (BKartA) aus dem Jahre 2010 an, in dem die Autoren den Behoerden einen richtigen ''Schritt hin zu mehr Wettbewerb'' attestiert hatten. In der Abhandlung wird untersucht und dargestellt, ob der Gemeinsame Leitfaden aus dem Jahr 2010 diesem Ziel gerecht werden konnte und welche Auswirkungen der nunmehr in der zweiten Auflage neu ueberarbeitete Leitfaden auf den Wettbewerb um Verteilnetze haben kann. Die Ueberarbeitung des Leitfadens wird den Kommunen eine weitere Handlungshilfe an die Hand gegeben, die aber - bis auf wenige Ausnahmen - den durch die Rechtsprechung abgesteckten Rechtsrahmen nur wiedergibt. Ein Loesungsvorschlag fuer die noch vielfaeltig bestehenden Probleme unterbleibt, wohingegen an mehreren Stellen neue Problemfelder aufgemacht werden. Gleichwohl ist der Wille der Behoerden

  8. Vorrichtung und Verfahren zum Bestimmen eines Referenzempfangszeitpunkts eines Referenzsignals

    OpenAIRE

    Marx, M.; Kokozinski, R.

    2009-01-01

    The device (100) is provided for comparing a multipath signal (102) with a comparison signal (104) for determining a comparison parameter (112). Multiple signals overlap with each other, where one signal is provided as a reference signal. The reference signal ends up at a direct path from a transmitter to the receiver. Independent claims are also included for: (1) a method for determining a reference receiving time for a reference signal by a receiver; and (2) a computer program with a progra...

  9. Höhepunkte der Thyreologie: Eine historische Vignette

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Weissel M

    2014-01-01

    1950er-Jahre gleichzeitig in Paris und London entdeckt. Die ursprünglich vermutete Bedeutung der extrathyreoidalen Konversion von Thyroxin zum biologisch aktiveren T3 wird 1970 bestätigt. Durch die Entwicklung des Radioimmunoassays und verwandter Methoden können heute alle für die moderne Diagnostik von Erkrankungen der Schilddrüse notwendigen Hormone exakt routinemäßig gemessen werden.

  10. Radioimmunoassay of buprenorphine

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bartlett, A.J.; Lloyd-Jones, J.G.; Rance, M.J.; Flockhart, I.R.; Dockray, G.J.; Bennett, M.R.D.

    1980-01-01

    Antisera to buprenorphine were obtained in rabbits immunised with 3-0-carboxymethylbuprenorphine and N-hemisuccinyl-norbuprenorphine conjugated to bovine serum albumin. Using the latter antiserum and tritium labelled buprenorphine a radioimmunoassay having good accuracy and precision was developed for concentrations as low as 50 picograms in 1 ml of plasma. The N-hemisuccinyl antiserum crossreacted with norbuprenorphine, and the 3-0-glucuronide conjugate with the 3-0-carboxy-methyl antiserum. Cross-reactivity of both antisera to other pharmacologically related compounds was negligible. The assay was employed to determine plasma buprenorphine concentration following its parenteral administration to dog and man.

  11. Radioimmunoassay for jasmonic acid

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knoefel, H.D.; Brueckner, C.; Kramell, R.; Sembdner, G.; Schreiber, K. (Akademie der Wissenschaften der DDR, Halle/Saale. Inst. fuer Biochemie der Pflanzen)

    1984-01-01

    A radioimmunoassay (RIA) for the natural plant growth regulator jasmonic acid (JA) was developed. The antiserum was raised in rabbits against (+-)-JA linked to bovine serum albumin. As tracer tritium labelled (+-)-JA (spec. act. 7.4 x 10/sup 9/ Bq x mmol/sup -1/) was used. Cross-reactivity studies with compounds structurally related to JA demonstrated the antiserum to be specific for JA, abscisic acid normally present in the same extract does not interfer. The RIA has a detection limit of 2 ng (-)-JA methylester, a measuring range 2-200 ng, and no extensive purification is required prior to estimation. Therefore, in JA analysis the RIA described is superior to GC, HPLC, and bioassay. This new method has been employed for studies on the distribution of JA in different plant organs of the broad bean, Vicia faba L.

  12. Mischer zum Mischen eines Signals und Verfahren zum Mischen eines Signals

    OpenAIRE

    Wagner, C.; Stadali, H.

    2006-01-01

    DE1004059980 A UPAB: 20060714 NOVELTY - Mixer has first mixer (102) which is used to convert signal from actual frequency to intermediate frequency in order to obtain intermediate frequency signal (ZFS1A), based on first sampling frequency, spectral distance between intermediate frequency and the actual frequency depending on the first sampling frequency. DETAILED DESCRIPTION - Converting device (104) for converting intermediate frequency signal into converted intermediate frequency signal (Z...

  13. Use of plastics in blast furnace processes: A contribution to ecologically and economically acceptable recycling of plastic waste; Kunststoffverwertung im Hochofen - ein Beitrag zum oekologischen und oekonomischen Recycling von Altkunststoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Janz, J. [Stahlwerke Bremen GmbH (Germany)

    1996-12-31

    The use of plastics in blast furnace processes has a number of advantages. For one thing, existing facilities can be used with only slight reconstruction measures. Next, the blast furnace process does not necessarily require plastics and therefore is independent of the available plastics volume. Further, it has a high utilisation potential. For example, the Bremen blast furnace No. II has only 8 nozzles out of 32 which are suited for plastics, but it can utilize 70,000 t/a, which is more than 13 percent of the total plastics volume collected by DSD. Indepenent eco-balances have shown that there is no better technology on the market at the moment. (orig) [Deutsch] Mit der Kunststoffverwertung im Hochofen steht ein Verfahren zur Verfuegung, das sich gleich in mehrfacher Hinsicht vor der Konkurrenz auszeichnet. Im Gegensatz zu anderen Verwertungen wird eine bereits vorhandene Anlage genutzt, an der lediglich zusatzeinrichtungen benoetigt werden. Gleichzeitig wird abfallpolitische Flexibilitaet dadurch erreicht, dass der Hochofen nicht auf das Reduktionsmittel Kunststoff angewiesen ist. Von wesentlicher Bedeutung ist auch die hohe Verwertungskapazitaet eines Hochofens. Unabhaengige Oekobilanzen und eigene Messungen haben zweifelsfrei gezeigt, dass ein besseres Verfahren zur Zeit nicht auf dem Markt ist. (orig)

  14. Sensoren zum Monitoring des Nachernteverhaltens von klimakterischen Früchten

    OpenAIRE

    Lang, Cindy

    2011-01-01

    Bei pflanzlichen Frischeprodukten ist ein schnelles und zerstörungsfreies Monitoring entlang der gesamten Distributionskette von der Ernte bis hin zum Verbraucher erforderlich, um eine hohe Qualität und geringe Nachernteverluste gewährleisten zu können. Für die kontinuierliche in-situ Qualitätskontrolle klimakterischer Früchte werden deshalb als charakteristische Parameter vor allem die Ethylenbildung (Fruchtreife), wie auch die Temperatur und die Luftfeuchte untersucht. Zur Charakterisierung...

  15. Ablenkeinrichtung fuer eine Projektionsvorrichtung, Projektionsvorrichtung zum Projizieren eines Bildes und Verfahren zum Ansteuern einer Ablenkeinrichtung fuer eine Projektionsvorrichtung

    OpenAIRE

    Hofmann, U; Ratzmann, L.; Janes, J.; Weiss, M.; Mühlmann, S.

    2009-01-01

    DE 102009058762 A1 UPAB: 20110705 NOVELTY - The system (30) has a deflecting unit for producing oscillation around deflection axes, and a control device (32) for producing control signals for the deflecting unit with control frequencies corresponding to resonant frequencies of the deflecting unit. The control device comprises a control circuit (34) for controlling the control frequencies depending on measured phase shift of oscillation of the deflecting unit such that maximum amplitude of the...

  16. Verfahren und Vorrichtung zum Erzeugen eines Fingerabdrucks eines Notenblattes und Verfahren und Vorrichtung zum Charakterisieren eines Notenblattes

    OpenAIRE

    Schmucker, M.; Irons, J.

    2005-01-01

    DE 10341311 A UPAB: 20050506 NOVELTY - Method for producing a digital fingerprint (16) of a music sheet or a music sheet section (11), whereby the fingerprint is based on the graphical form of the notes on the music sheet or music sheet section. DETAILED DESCRIPTION - INDEPENDENT CLAIMS are also included for the following:- (a) a device for generating a digital fingerprint of a music sheet segment; (b) a device for characterizing a music sheet and; a method for characterizing a music sheet. U...

  17. Innovative BI-Lösungen als Basis für eine erfolgreiche Transformation zu Utility 4.0

    Science.gov (United States)

    Phillipp, Daniel; Ebert, Sebastian

    Für eine erfolgreiche Transformation, vom reinen Energieversorger hin zum Energiedienstleister, werden innovative Business-Intelligence-Lösungen notwendig sein und eine zentrale Rolle einnehmen. Dabei ist es zunächst essenziell, die Herausforderungen zu kennen und ihnen mit geeigneten Analysen zu begegnen. Die Basis hierzu bildet eine abgestimmte und auf die strategischen Unternehmensziele ausgerichtete Architektur und Vorgehensweise. Zwei Beispiele veranschaulichen, wie ein gesamtheitlicher Ansatz, auch bei Datenvielfalt und hoher Komplexität, operative Prozesse optimiert, und fortgeschrittene Analysen zukünftig einen Beitrag zum Unternehmenserfolg liefern können.

  18. Aktive Strategien zur Schutzzielverletzungerkennung durch eine kontrollierte Machtteilung in der Zugriffskontrollarchitektur

    OpenAIRE

    Abendroth, Jörg

    2004-01-01

    Zugangskontrolle und Intrusion Detection werden oft separat behandelt. Zur Erkennung von Schutzzielverletzungen wird hauptsächlich der Datenverkehr eines Netzwerkes ausgewertet - dies geschieht in einer passiven Weise. Aktive Strategien zum Erkennen von Angriffen sind nur durch neue Zugriffskontrollsysteme und kontrollierte Machtteilung möglich. In dem vorliegenden Beitrag wird eine neue Kategorisierung von Zugriffskontrollsysteme vorgestellt und insbesondere auf die kontrol...

  19. Einführung eines Tourismussatellitensystems in Deutschland

    OpenAIRE

    Ahlert, Gerd

    2003-01-01

    Der vorliegende Beitrag ist der Abschlussbericht zum Forschungsauftrag "Einführung eines Tourismussatellitensystems in Deutschland" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (mit Unterstützung der Europäischen Kommission). Hiermit wird erstmals die direkte ökonomische Bedeutung des Tourismus entsprechend der international vereinbarten TSA-Methodik nachgewiesen. Es handelt sich um eine Pilotstudie, deren Vorgehensweise in einzelnen Bereichen noch weiterzuentwickeln sein wird.

  20. Ende eines Dornröschenschlafs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Kennedy

    2005-11-01

    Full Text Available Der gut recherchierte, zum Teil mit Abbildungen versehene Jubiläums-Band Irmgard Keun 1905/2005 bietet u. a. mit den Dokumentationen der Erstrezeption der frühen Romane Gilgi, eine von uns und Das kunstseidene Mädchen in der Weimarer Republik und der Rezeption der Exilromane in den Zeitschriften Das Wort und Internationale Literatur reichlich bisher schwer zugängliches Material. Die neuen Deutungen weisen zudem bei aller Verschiedenheit auf eine Verschiebung der Parameter in der Keun-Forschung hin: weg vom biographischen Zugriff, hin zu einer stärker erzähltheoretischen Orientierung.

  1. Digitaler Weltentwurf. Ein Essay in Heideggerianischer Absicht

    OpenAIRE

    Capurro,Rafael

    1999-01-01

    1.1. Das Seinsverständnis hat umgeschlagen. Im Kontrast zum auf der empirischen Anschauung basierenden Entwurf der Neuzeit, wonach das Sein der Dinge von der Anschauung untrennbar ist (Kant), ja sogar mit dem Wahrgenommensein identisch ist: "Their esse is percipi" (Berkeley 1965: 62), gilt jetzt esse est computari. Die Welt ist alles, was digitalisierbar ist. 1.2. Diese Umkehrung ist eine abermalige Umkehrung von Nietzsches Umkehrung der platonischen Metaphysik. Die Ewige Wieder...

  2. Text-Bruecken zwischen den Kulturen Festschrift zum 70 Geburtstag von Bernd Spillner

    CERN Document Server

    Rentel, Nadine

    2013-01-01

    Diese Festschrift zum 70. Geburtstag von Professor Bernd Spillner enthält Beiträge zu den Themenbereichen Fachsprachen- und Stilforschung, Sprachvergleich, Medienkommunikation und Fremdsprachenerwerb. Der Band bietet weiterhin ein breites Spektrum an Aufsätzen zur relativ neuen linguistischen Teildisziplin der Kulinaristik.

  3. Investigations on the effects of ``Ecstasy`` on cerebral glucose metabolism: an 18-FDG PET study; Untersuchungen zum Einfluss von ``Ecstasy`` auf den zerebralen Glukosemetabolismus: eine 18-FDG-PET-Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schreckenberger, M.; Sabri, O.; Arning, C.; Tuttass, T.; Schulz, G.; Kaiser, H.J.; Wagenknecht, G.; Buell, U. [Klinik fuer Nuklearmedizin, Universitaetsklinik, RWTH Aachen (Germany); Gouzoulis-Mayfrank, E.; Sass, H. [Klinik fuer Psychiatrie, Universitaetsklinikum, RWTH Aachen (Germany)

    1998-12-31

    Doppelblindstudie wurden 16 gesunde Probanden ohne Drogenanamnese mittels 18-FDG-PET 110-120 min nach oraler Verabreichung von 2 mg/kg KG MDE (n=8) oder Placebo (n=8) untersucht. Zwei Minuten vor Injektion des Radiopharmazeutikums startend erfolgte ueber insgesamt 32 min eine konstante kognitive Stimulation ueber ein Wortrepetitionsparadigma, um konstante und vergleichbare mentale Bedingungen waehrend der zerebralen 18-FDG-Aufnahme zu gewaehrleisten. Die Darstellung der Individualanatomie erfolgte anhand T1-gewichteter 3D-flash MRT mit anschliessender manueller Regionalisierung in 108 Regions-of-Interest und PET/MRT Overlay. Absolute Quantifizierung der rMRGlu sowie Normierung auf den Globalmetabolismus mit anschliessendem Vergleich MDE versus Placebo mittels U-Test nach Mann und Whitney. Ergebnisse: Gegenueber der Placebo-Gruppe fand sich unter MDE keine signifikante Aenderung der globalen MRGlu (MDE: 41,8{+-}11,1 {mu}mol/min/100 g, Placebo: 50,1{+-}18,1 {mu}mol/min/100 g, p=0,298). Die normierten metabolischen Daten zeigten eine signifikante Minderung der rMRGlu im beidseitigen Frontalkortex: Links frontal posterior (-7,1%, p<0,05) und rechts praefrontal superior (-4,6%, p<0,05). Signifikante Steigerungen der rMRGlu fanden sich dagegen im beidseitigen Zerebellum (rechts: +10,1%, p<0,01; links: +7,6%, p<0,05) sowie im rechten Putamen (+6,2%, p<0,05). Schlussfolgerung: In der vorliegenden Studie konnten unter dem Akuteinfluss des `Ecstasy`-Analogons MDE neurometabolische Veraenderungen im Sinne einer fronto-striato-cerebellaeren Dysbalance nachgewiesen werden, die parallelen zu sowohl anderen psychotropen Substanzen als auch verschiedenen endogenen Psychosen aufweisen. (orig.)

  4. Subjektive Theorien von lesbischen, schwulen und bisexuellen bzw. transidenten Beschäftigten zum Umgang mit ihrer sexuellen bzw. ihrer Geschlechtsidentität im Kontext ihrer beruflichen Tätigkeit – eine explorative qualitative Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dominic Johannes Tobias Frohn

    2013-07-01

    Full Text Available Die vorliegende explorative Untersuchung verfolgt das Ziel, idiografisch orientierte Erkenntnisse bezüglich des Umgangs von lesbischen, schwulen und bisexuellen sowie transsexuellen bzw. transidenten Beschäftigten mit ihrer sexuellen bzw. Geschlechtsidentität am Arbeitsplatz zu generieren. Die über Struktur-Lege-Techniken abgebildeten und per Dialog-Konsens kommunikativ validierten subjektiven Theorien lesbischer und schwuler Untersuchungspartner_innen werden anhand ihrer unterschiedlichen Strategien des Umgangs einander gegenübergestellt und kontrastierend diskutiert, jene von bisexuellen bzw. transidenten/transsexuellen Beschäftigten anhand der Besonderheiten bezüglich ihrer Arbeitssituation reflektiert. Auf diese Weise soll das Ziel, bestehende quantitative Erkenntnisse zu lesbischen und schwulen Beschäftigten qualitativ zu vertiefen und bezogen auf bisexuelle und transidente/transsexuelle Arbeitnehmer_innen basale Erkenntnisse zu generieren, erreicht werden, um so eine fundierte Grundlage für weitere quantitative und qualitative Forschungsprozesse zu legen. Dabei fokussiert diese Untersuchung ressourcenorientiert insbesondere auch Resilienzaspekte sowie potenzielle spezifische Kompetenzen, die durch die besonderen biografischen Erfahrungen von lesbischen, schwulen und bisexuellen sowie transsexuellen bzw. transidenten Personen katalysiert werden können. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs130368

  5. Methadone radioimmunoassay: two simple methods

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Robinson, K.; Smith, R.N. (Metropolitan Police Forensic Science Laboratory, London (UK))

    1983-09-01

    Two simple and economical radioimmunoassays for methadone in blood or urine are described. Haemolysis, decomposition, common anticoagulants and sodium fluoride do not affect the results. One assay used commercially-available (1-/sup 3/H)(-)-methadone hydrobromide as the label, while the other uses a radioiodinated conjugate of 4-dimethylamino-2,2-diphenylpentanoic acid and L-tyrosine methyl ester. A commercially-available antiserum is used in both assays. Normethadone and ..cap alpha..-methadol cross-react to a small extent with the antiserum while methadone metabolites, dextropropoxyphene, dipipanone and phenadoxone have negligible cross-reactivities. The 'cut-offs' of the two assays as described are 30 and 33 ng ml/sup -1/ for blood, and 24 and 21 ng ml/sup -1/ for urine. The assay using the radioiodinated conjugate can be made more sensitive if required by increasing the specific activity of the label.

  6. Amnesie und Antizipation. Ein politiktheoretischer Versuch zum Problem von Nachkriegsordnungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sebastian Huhnholz / Karsten Fischer

    2010-04-01

    Full Text Available In modern postwar orders (and disorders the concept of democratic peace prescribes that losing parties remember defeat and accept blame in order to redeem themselves and receive amnesty. In addition, the winning side’s position is to be accepted as rightful, morally just, and inherently peaceable. However, the historian Reinhart Koselleck remarks that throughout history succeeding postwar transitions were creatively framed through three alternatives: first, noting down what really has happened (documentation; second, embedding war experience into larger historical frameworks in order to integrate and minimize the defeat (contextualization; and, third, denying the defeat by rewriting it (annihilation/reinterpretation. But groups who are likely to be defeated are already able to anticipate the modern constrictions on these alternatives during wartime. Our thesis is that the recent limiting of options for postwar arrangements is one key factor for both the emerging permanence of asymmetric, or so-called ‘new wars’, and the multitude of notoriously unstable postwar architectures.

  7. Behavioral Financial Engineering: eine Fallstudie zum Rationalen Entscheiden

    OpenAIRE

    Glaser, Markus

    2001-01-01

    The design of financial products, such as options or reverse convertibles, is guided by considerations that are all within the standard finance world where investors maximize expected utility and care about cash flows, but are indifferent among frames of cash flows. This case study describes the role of behavioral elements in the design of some financial products. The elements are prospect theory, non-linear probability weighting, framing effects, and mental accounting.

  8. Kurz zum Klima: Windenergie ein Jahrzehnt lang im Aufwind

    OpenAIRE

    Wackerbauer, Johann; Lippelt, Jana

    2012-01-01

    Im globalen Maßstab genoss die Windenergie im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends einen enormen Aufwind. Zwischen 2001 und 2011 hat sich die weltweit installierte Windkraftkapazität in etwa verzehnfacht. Deutschland als führendes Windenergieland im Jahr 2001 wurde zwischenzeitlich von China überholt. Der Artikel fasst die Entwicklung der Windkraftkapazität und des Windkraftanlagenbaus zusammen.

  9. Ein Interview zur Erfassung sozialer Ängste unter Einbeziehung von Körpersymptomen

    OpenAIRE

    Chaker, Samia; Haustein, Elisa; Hoyer, Jürgen; Davidson, Jonathan R.T.

    2014-01-01

    Die Brief Social Phobia Scale – German version (BSPS-G) ist ein Kurzinterview zum Screening sozialer Ängste. Dabei werden Schwere oder Verlauf einer bereits diagnostizierten sozialen Angststörung erfasst. Im Folgenden wird der Hintergrund dargelegt und eine Kurzbeschreibung des englischsprachigen Originals (BSPS) gegeben: Die soziale Phobie ist gekennzeichnet durch ausgeprägte und anhaltende Angst, sich in sozialen oder Leistungssituationen peinlich zu verhalten, gedemütigt zu werden oder...

  10. Eine Vorstellungsübung zur Propädeutik von Termen

    OpenAIRE

    C. Weber

    2008-01-01

    Moderne Lehrmittel haben sich zum Ziel gesetzt, algebraisches Denken nicht bloß als regelgeleitetes Operieren mit Symbolen zu vermitteln. Vielmehr möchten sie Variablen, Terme und Formeln so unterrichten, dass Schülerinnen und Schüler diese Grundbausteine der mathematischen Formelsprache in ihrem inner- wie außermathematischen Bedeutungsgehalt erfassen und verstehen können. In diesem Beitrag wird eine entsprechende Lernumgebung skizziert: eine Vorstellungsübung, welche die gedankliche Vergege...

  11. Populäre Musik, Politik und mehr ... : ein Forschungsmedley

    OpenAIRE

    Arbeitskreis Studium Populärer Musik

    1998-01-01

    Endlich wieder ein neues Heft mit Beiträgen zur Popularmusikforschung. Und weil das ein Jahr gedauert hat, führte kein Weg an einer Doppelnummer vorbei. Das Heft enthält die Schriftfassung von Referaten, die auf der ASPM-Jahrestagung im November 1996 in Halle und auf der ASPM-Jahrestagung im Mai 1997 in Freudenberg zum Thema "Populäre Musik und Politik" gehalten worden sind. Dieser thematische Schwerpunkt kommt in den ersten fünf Artikeln des vorliegenden Heftes expliz...

  12. Radioimmunoassay of thyroxine in saliva

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Putz, Z.; Vanuga, A.; Veleminsky, J. (Institute of Clinical Endocrinology, Lubochna (Czechoslovakia))

    1985-04-01

    A simple radioimmunoassay (RIA) for thyroxine (T/sub 4/) in saliva has been described. Fifty euthyroid control subjects, 14 euthyroid pregnant women, 23 thyreotoxic and 10 hypothyroid patients were examined. Serum T/sub 3/, T/sub 4/, thyroxine binding globulin (TBG) and TSH were measured simultaneously. The mean level of T/sub 4/ in saliva in controls was 1.10 +- 0.07 nmol/l. There was a good correlation between the saliva and serum T/sub 4/ concentrations (r = 0.74) and between saliva T/sub 4/ values and the T/sub 4//TBG ratio (r = 0.83). The saliva T/sub 4/ levels, like serum free T/sub 4/, were not dependent on fluctuations of serum TBG concentrations. In euthyroid pregnant women, saliva T/sub 4/ levels were within the normal range while the serum T/sub 4/ and TBG were increased. There was a good agreement of saliva T/sub 4/ values with the functional state of the thyroid. Thus, the RIA of saliva T/sub 4/ could replace the laborious determination of serum free T/sub 4/. It can especially be useful in instances with abnormal values of TBG, as it is in pregnancy, in congenital deficiency of serum TBG or in subjects with hereditary elevated TBG levels.

  13. Systems for uninterrupted power supply; USV - ein starkes Stueck Sicherheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, D.; Soelter, W. [AEG SVS GmbH, Warstein-Belecke (Germany)

    1999-09-01

    The millennium bug is only one of the many potential hazards in information technology. Systems for uninterrupted power supply offer a solution. [German] Alle Welt spricht vom Jahr-2000-Problem (Y2K). Die Meinungen dazu reichen von Horror-Szenarien bis hin zum Ignorieren dieses Problems. Dabei steht fest: Das Jahr-2000-Problem ist nur eines unter vielen Gefahrenpotentialen fuer die Informationstechnik. Dabei lassen sich alle Stoerfaktoren, die aus der Energieversorgung resultieren mit einer USV beseitigen. USV sichern Geschaeftsablaeufe und Fertigungsprozesse. (orig.)

  14. Satzstruktur und adverbiale Subordination. Eine Studie zum Deutschen und zum Italienischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hardarik Blühdorn

    2014-09-01

    Full Text Available This paper investigates the syntactic behaviour of adverbial clauses in contemporary German and Italian. It focuses on three main questions: (i How many degrees of syntactic integration of adverbial clauses are there to be distinguished by an adequate grammatical description of the two languages? (ii Which linear and hierarchical positions in the structure of the matrix sentence can be occupied by adverbial clauses? (iii Which is the empirical distribution of adverbial clauses introduced by the conjunctions als, während, wenn, obwohl and weil in German, as well as quando, mentre, se, sebbene and perché in Italian? Responding to question (i, a distinction is drawn between strongly integrated, weakly integrated and syntactically disintegrated adverbial clauses. There are further degrees on the gradient of syntactic integration, which are not examined in this paper. Responding to question (ii, eight classes of structural positions in the matrix sentence are identified that can be occupied by adverbial clauses. Five of them are positions of syntactic integration, three are positions of disintegration. Responding to question (iii, the distribution of the ten classes of adverbial clauses is described on the basis of a corpus of internet data. Strongly integrated, weakly integrated and disintegrated adverbial clauses show clearly different distributions within the structure of the matrix sentence. Also the semantic classes of adverbial clauses (temporal, adversative, conditional, concessive, causal are distributed differently.

  15. Review: Christian Thiel (2011. Das "bessere" Geld: Eine ethnographische Studie über Regionalwährungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rolf F.H. Schröder

    2012-07-01

    Full Text Available Seit einigen Jahren zirkulieren in verschiedenen Teilen Deutschlands Regionalwährungen. Die Initiatoren dieser Projekte sehen in diesen Ergänzungen zum etablierten Euro einen wesentlichen Beitrag zur Lösung der sozialen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit. Die Dissertationsschrift von Christian THIEL offeriert einen Blick hinter die Kulissen und fragt in ihrer systematischen Analyse nach den Triebfedern dieser sozialen Bewegung sowie ihren Erfolgschancen. Der Autor hat sein Forschungsprogramm vor dem Hintergrund eines sich wandelnden Grundverständnisses zum Thema Geld entwickelt. Dabei stützt er sich vor allem auf die theoretischen Reflexionen von Viviana ZELIZER. Mittels teilhabender Beobachtung, Interviews sowie der Auswertung von Materialien entwickelt er ein detailliertes Bild von den Regionalwährungen. Die Darstellung dieser Bewegung auf der Bundesebene wird ergänzt durch eine Fallstudie zum Chiemgauer, der bedeutendsten Einrichtung dieser Art. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1203158

  16. Geochemie der Karbonate am Übergang vom Archaikum zum Proterozoikum : Pretoria-Postmasburg Group, Südafrika

    OpenAIRE

    Frauenstein, Frank

    2005-01-01

    Die 2,07-2,48 Ga alte, sedimentäre Pretoria-Postmasburg Group in der Transvaal Supergroup stellt eine wichtige Quelle zum Verständnis der Erdgeschichte dar. Der hier abgedeckte Zeitraum im Übergang vom Archaikum zum Proterozoikum zeigt wichtige Einschnitte in der Entwicklung des Systems Ozean/Atmosphäre. In diesem Zeitraum begann das System durch die Verfügbarkeit von freiem Sauerstoff auf einem höheren Oxidationsniveau zu arbeiten. In diesem Projekt wurden Karbonate aus der Preto...

  17. Nichtlineare Modellierung und lineare Regelung eines neuartigen robotischen Landesystems für Drehflügler-UAVs

    OpenAIRE

    Oeschger, André

    2015-01-01

    Diese Arbeit befasst sich mit einem System zur Landung von Drehflügler-UAVs bei schwierigen Witterungsbedingungen, wie zum Beispiel starkem Wind, sowie zur Landung auf mobilen Plattformen wie etwa einem Schiff. Das Drehflügler-UAV wird mit Hilfe eines am Boden, beziehungsweise am Schiff befestigten Roboterarm gelandet. Es wird die Phase betrachtet in der der Roboterarm und das UAV bereits mit einander verbunden sind. Die Verbindungsstelle ist ein Kugelgelenk. Mit dem Roboterarm kann das Kugel...

  18. Anzeige zur Darstellung eines Musters und ein Verfahren zum Herstellen einer Anzeige

    OpenAIRE

    Amelung, J.; Oez, F.

    2008-01-01

    DE 102008059214 A1 UPAB: 20100715 NOVELTY - The display has a solar cell (110) with an optically active side, and an organic LED (120) arranged on the optically active side of the solar cell. The LED comprises an organic layer arrangement (122), which is arranged between a transparent electrode (124) and a non-transparent electrode (126). The non-transparent electrode comprises light elements (126a-126c), which are laterally distributed, so that the elements are formed as a background of a pa...

  19. Clinical studies of IGFBP-2 by radioimmunoassay

    DEFF Research Database (Denmark)

    Blum, W F; Horn, N; Kratzsch, J

    1993-01-01

    A specific radioimmunoassay for human IGFBP-2 was developed using a polyclonal antiserum directed against a partial sequence (hIGFBP-2(176-190)). The tracer was prepared by radioiodination of a [Tyr]o-hIGFBP-2(176-190) derivative. The assay was used to study IGFBP-2 levels in numerous clinical an...

  20. Determination of serum IgD radioimmunoassay

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fayol, V.; Hartmann, D.J.; Sabbagh, I.; Ville, G.

    1986-01-01

    We describe a sensitive liquid phase radioimmunoassay for serum IgD. Extreme values obtained from 85 control patients sera are 0.2 and 121 mg/l with an arithmetic mean of 25 mg/l. In atopic patients (with high serum IgE levels), arithmetic mean is 47 mg/l.

  1. Bild und Bild: Eine Untersuchung zwischen­bildlicher Prozesse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claire Reymond

    2013-06-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit untersucht Interaktionsprozesse zwischen Bildern und die dadurch entstehende Modifikation des wahrgenommenen Bildsinnes. Der Aufbau des Beitrages zeichnet den Arbeitsprozess nach. Die Frage nach unterschiedlichen Bildverbindungsmechanismen eröffnet zu Beginn der Arbeit eine breit angelegte und systematische Untersuchung mit und durch das Medium Bild. Verschiedenartige chromatische Fotografien wurden auf eine gleiche quadratische Grösse zugeschnitten, nahtlos aneinandergereiht zu Paaren formiert und je nach Art der Verbindung zu Gruppen zusammengefasst. Um eine Objektivierung dieser praktischen Untersuchung zu erreichen, wurde in einem zweiten Teil der Arbeit eine qualitative empirische Studie konzipiert und durchgeführt. Diese hatte zum Ziel festzustellen, ob sich bei unterschiedlichen Personen vergleichbare Bildverbindungsmechanismen beobachten lassen und in welcher Weise sich die gepaarte Darstellung eines Bildes auf den wahrgenommenen Bildsinn auswirkt. Die Resultate der Untersuchung zeigen, dass voneinander distinkte Verbindungsarten zwischen den Bildpaaren unterschieden werden können und belegen mit Deutlichkeit eine Beeinflussung und Veränderung des Bildsinnes in der gepaarten Darbietung gegenüber der Einzelansicht. Im dritten Teil werden die Erkenntnisse aus den praktischen Bilduntersuchungen und der empirischen Studie verschiedenen geistes- und sozialwissenschaftlichen Positionen gegenübergestellt, um die Resultate in einem theoretischen Rahmen und einem Forschungskontext zu situieren.

  2. Relativitätstheorie ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Bassett, Bruce

    2012-01-01

    E = mc² – so einfach ist eine Revolution! Nichts ist schneller als Licht! Wie lange noch? Was fangen wir mit einer vierten Dimension an und mit krummen Räumen? Einstein gilt als größter Physiker der Neuzeit, das amerikanische Magazin „Time“ machte ihn sogar zum Mann des Jahrhunderts. Einstein ist das Lieblingsgenie vieler Menschen: ein Radikaler im wissenschaftlichen Arbeiten und engagierter sozialistischer Pazifist. Es ist nun gut hundert Jahre her, seit Einsteins Relativitätstheorie unseren Blick auf Raum, Zeit und Materie revolutionierte. Einsteins Gedankenexperimente sind berüchtigt für ihre Komplexität, aber sie bieten fesselnde Beschreibungen der Grundlagen, auf denen die Welt funktioniert. Relativitätstheorie und Quantentheorie sind die zwei Hauptsäulen der modernen Physik. Dieser Sachcomic nimmt Sie mit auf eine unterhaltsame Bildungsreise durch Raum und Zeit vorbei an Schwarzen Löchern und quer durch Gravitationsfelder (Je schneller Sie lesen, desto jünger werden Sie!!). Sie werden ...

  3. Particle Reduction Strategies - PAREST. A meteorology comparision for better understanding of different pollutant concentration simulations with different chemistry transport models. Sub-report; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Ein Meteorologievergleich zum besseren Verstaendnis der unterschiedlichen Schadstoffkonzentrationssimulationen mit verschiedenen Chemie-Transport-Modellen. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kerschbaumer, Andreas [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    In this study, input variables for chemical transport models were compared from different meteorological drivers each with other and with the measured friction velocities in one place. Friction velocities are used as a measure of the mechanical turbulence, but are made available neither by numerical weather models nor routinely available observations: so they must either recalculate or estimated. In this study, friction velocities (u{sup *}), which is measured for years by the DWD in Lindenberg near Berlin, averaged over 30 minutes and have been made available to FU Berlin, compared with modeled values. The considered models are firstly the diagnostic interpolation model TRAMPER, on the other the prognostic models of the DWD COSMO-EU and the EZMWF. The boundary layer relevant parameters from the NWM were recalculated from the involved groups, which has been made for the COSMO-EU the one from the FU Berlin, the other from IfT in Leipzig. The boundary layer variables in the EZMWF model, however, were determined by TNO Netherlands. The measurements have shown that u{sup *} in the forest twice as high as above the meadow. [German] In dieser Studie wurden Eingangsvariablen fuer Chemie-Transport-Modelle aus verschiedenen meteorologischen Treibern miteinander und mit an einem Ort gemessenen Schubspannungsgeschwindigkeiten verglichen. Schubspannungsgeschwindigkeiten werden als Mass fuer die mechanische Turbulenz benutzt, werden aber weder von numerischen Wettermodellen noch routinemaessig von Beobachtungen zur Verfuegung gestellt: sie muessen also entweder nachgerechnet oder abgeschaetzt werden. In dieser Arbeit wurden Schubspannungsgeschwindigkeiten (u{sup *}), die vom DWD in Lindenberg bei Berlin ueber Jahre gemessen, gemittelt ueber 30 Minuten, und der FUBerlin zur Verfuegung gestellt worden sind, mit modellierten Werten verglichen. Die beruecksichtigten Modelle sind zum einen das diagnostische Interpolationsmodell TRAMPER, zum anderen die prognostischen Modelle des DWD

  4. Sprungbrett in ein besseres Leben? Kinderarbeit in fremden Haushalten in Nigeria

    OpenAIRE

    Nnaji, Ina

    2011-01-01

    Der Artikel handelt über Arbeit von Kindern in fremden Privathaushalten in Nigeria. Er basiert z.T. auf eigenen Forschungsergebnissen aus einer von der Autorin durchgeführten einjährigen Feldstudie in Nigeria. Es wird zum einen die Frage nach den Motiven zu dieser Arbeit verfolgt. Zum anderen wird der Frage nachgegangen, ob diese Arbeit von Kindern, die als eine der schlimmsten Formen von Kinderarbeit eingestuft wird, derart reguliert werden kann, dass sie einer Arbeit unter würdigen Bedingun...

  5. Einsatz eines "Audience Response Systems" in der Hochschullehre - Fragekategorien, didaktische Strukturierungen und Praxisreflexionen zur Partizipation im Hörsaal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ahmet Camuka

    2014-06-01

    Full Text Available Im Hörsaal viele Studierende aktivieren? Hierfür kommt ein elektronisches Feedbacksystem auf der Grundlage von "Bring your own device" (BYOD zum Einsatz. Der Beitrag stellt Partizipationsformen anhand exemplarischer Fragekategorien vor und diskutiert diese aufgrund von Aussagen aus einer evaluativen Gruppendiskussion.

  6. Cybermobbing unter deutschen Schülerinnen und Schülern : eine repräsentative Studie zu Prävalenz, Folgen und Risikofaktoren

    OpenAIRE

    Porsch, Torsten; Pieschl, Stephanie

    2014-01-01

    "Die Forschungsergebnisse zum Thema Cybermobbing sind zum Teil widersprüchlich. Daher wurden in dieser Studie N=1734 Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 20 Jahren aus dem gesamten Bundesgebiet repräsentativ befragt. Es wurden eine direkte Cybermobbingfrage und mehrere verhaltensnahe Fragen nach negativen Vorfällen im Internet gestellt. Ein Drittel hatte schon Erfahrung mit negativen Vorfällen im Internet gemacht, aber nur 6% bezeichnen sich direkt als Opfer und 8% als Täter von Cybermobb...

  7. ÖZIV-Medienpreis - Inklusion durch differenzierte Medienberichte fördern Noch bis zum 31. Dezember können eigene Medienbeiträge eingereicht werden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaudia Mattern

    2014-12-01

    Full Text Available Seit 2006 zeichnet der ÖZIV (Österreichischer Zivil-Invalidenverband gemeinsam mit dem ÖJC (Österreichischer Journalistinnen und Journalisten Club Medienbeiträge aus, die Menschen mit Behinderungen als aktive und selbstbestimmte Mitglieder unserer Gesellschaft zeigen. Klaudia Mattern berichtet ... Schnellentschlossene können noch bis zum 31. Dezember 2014 eigene Beiträge einreichen. Nochschneller-Entschlossene sind eingeladen, die ruhigeren Tage zum Jahresausklang zu nutzen, um vielleicht noch den einen oder anderen Kurzbeitrag zu erstellen. Ich hab den ÖZIV-Medienpreis zum Anlass genommen, ein paar hilfreiche Hinweise zur Gestaltung inklusionsfördernder Medienbeiträge aus erster Hand zu bekommen. Die Tipps sollen aber nicht nur die Chancen auf eine Auszeichnung erhöhen, sondern generell den Blick schärfen, warum die allgemein übliche Darstellung von behinderten Menschen, einer inklusiven Gesellschaft - in der jeder Mensch gleichwertig seine vorhandenen Fähigkeiten einbringen kann – im Wege steht. Im Folgenden sind daher Mitmach-Details zum ÖZIV-Medienpreis – und was "Der Schuasch" damit zu tun hat – mit konkreten Einblicken und engagierten Ausblicken zum Weitermachen verknüpft.

  8. KidSmart - Medienkompetent zum Schulübergang

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anita Müller

    2012-03-01

    Full Text Available In Deutschland zeichnet sich bereits vor Schuleintritt im Bereich der literarischen und medialen Sozialisation eine Bildungsbenachteiligung ab. Vor allem Kinder aus bildungsfernen Milieus und mit Migrationshintergrund sind hiervon betroffen (vgl. Becker/Lauterbach 2004; Diefenbach 2007; Rabe-Kleberg 2010. An dieser Einsicht knüpft das Forschungs- und Interventionsprojekt KidSmart – Medienkompetent zum Schulübergang an. Medienpädagogische Arbeit steht hier im Kontext der Vorbereitung auf den Schulübergang. Durch kreative Medienarbeit soll ein Gegengewicht zur eher passiven Mediennutzung geschaffen werden. Ziel ist es Bildungsunterschiede von Kindern bereits vor Schulbeginn auszugleichen.Already before starting school educational disadvantages in the part of reading and media socialization can be identified within Germany. Generally affected are children of less educated families and children with migration background (Becker/Lauterbach 2004; Diefenbach 2007; Rabe-Kleberg 2010. Therefore, an exceptional intervention and research project KidSmart – media competence by entering school was initiated in the area of early childhood education. Within this project media-pedagogical work is corresponding with preparation of entering school. The intention is to create a counterbalance to passive media use by creative media work. The scope of the project is to fight against early educational disadvantages.

  9. Anamnesis of the radioimmunoassay: A historical reminiscence

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kallee, E.

    1984-01-27

    Anamnesis of the Radioimmunoassay - A Historical Reminiscence: Several requirements have to be met before the first radioimmunoassay of a proteohormone (i.e., insulin) could be developed. One of these requirements was that iodination ought not substantially impair the immunologic properties of the insulin molecule. Since the reversibility of antigen adsorption to antibodies is the most important basis of all immunoassays, the adsorptive behavior of proteins first had to be studied at extremely low protein concentrations. Only after these requirements had been investigated was direct electrophoretic detection of a nonprecipitating anti-hormone antibody possible by desorption of insulin on filter paper. Later, the inaccuracy of the species specificity of insulin-binding antibodies proved to be particularly useful for the determination of insulin in human sera.

  10. Radioimmunoassay of measles virus antibodies in SSPE

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jankowski, M.A.; Gut, W.; Kantoch, M. (Department of Virology, National Institute of Hygiene, Warsaw (Poland))

    1982-12-01

    A sensitive radioimmunoassay (RIA) was introduced for detecting measles virus IgG and IgM antibodies. The hyperimmune response to the measles virus could be demonstrated more accurately by RIA than by haemagglutination inhibition (HI). The ratio between RIA and HI antibody titres was decidedly higher in sera and cerebrospinal fluids of patients with subacute sclerosing panencephalitis than in those of other groups tested.

  11. Radioimmunoassay of measles virus hemagglutinin protein G

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lund, G.A.; Salmi, A.A. (Turku Univ. (Finland))

    1982-08-01

    Guinea pig and rabbit antisera from animals immunized with purified measles virus hemagglutinin (G) protein were used to establish a solid-phase four-layer radioimmunoassay for quantitative measurement of the G protein. The sensitivity of the assay was 2 ng of purified G protein, and 200 ..mu..g of protein from uninfected Vero cells neither decreased the sensitivity nor reacted non-specifically in the assay. Radioimmunoassay standard dose-response curves were established and unknown values interpolated from these using the logit program of a desktop computer. Using this procedure, a measles virus growth curve in infected Vero cells was determined by measurement of G protein production. Under these same conditions, hemagglutination was not sensitive enough to detect early hemagglutinin production. Viral antigens in canine distemper virus, Newcastle disease virus, parainfluenza viruses 1-4, simian virus 5, and respiratory syncytial virus-infected cell lysates did not cross-react in the radioimmunoassay. A small degree of cross-reactivity was detected with mumps viral antigens, both with Vero cell-derived (wild-type strain) and egg-derived (Enders strain) purified virus preparations and with a cell lysate antigen prepared from wild-type mumps virus-infected Vero cells.

  12. Medienkompetenz multiplizieren? Entwicklung eines Multiplikator/-innenkonzepts im Lehramtsstudium

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Antje Müller

    2017-02-01

    Full Text Available Zur Förderung von Medienkompetenz und medienpädagogischer Kompetenz in der universitären Lehramtsausbildung wurde an der Justus-Liebig-Universität Gießen ein Lehrprojekt initiiert, das an der aktuellen technologischen Ausstattung von deutschen Schulen ansetzt. Als Zugang wurde die Technologie der interaktiven Whitebords gewählt, um gegenwärtige Entwicklungen der Digitalisierung von Unterrichtsräumen zu thematisieren und dabei ausgewählte Aspekte von Medienkompetenz zu fördern. In dem Projekt haben verschiedene Einrichtungen der Universität und der Lehrerbildung kooperiert, um eine Multiplikator/-innenschulung für Studierende zu erarbeiten und zu etablieren. Es wurde eine 28-stündige Qualifizierungsreihe entwickelt, die sich aus modularisierten Workshops zur medientechnischen und -didaktischen Auseinandersetzung mit interaktiven Whiteboards, Elementen der Tutor/-innenausbildung sowie der Erarbeitung eines eigenen Unterrichtsentwurfes zusammensetzt. In dem Artikel werden die entwickelten Module vorgestellt und bewertet, inwieweit sie den von Herzig, Aßmann und Klar (2014 formulierten Zielvorstellungen zur Medienkompetenzförderung für das Lehramtsstudium entsprechen. Im Abgleich mit diesen Zielvorstellungen werden Entwicklungspotentiale des Konzepts identifiziert. Darüber hinaus fliessen Ergebnisse der praktischen Durchführung in Optimierungsvorschläge zur Steigerung der Nachhaltigkeit und Qualität der didaktischen Kompetenzen zum Einsatz von interaktiven Whiteboards in der Lehramtsausbildung – und darüber vermittelt im Schulunterricht – ein.

  13. Ein semi-analytisches Modell zur dynamischen Berechnung des gekoppelten Systems Fahrzeug-Fahrweg-Untergrund für das Oberbausystem Feste Fahrbahn

    OpenAIRE

    Dinkel, Jens

    2007-01-01

    Zur dynamischen Berechnung des Oberbausystems Feste Fahrbahn wird ein semi-analytisches Modell entwickelt, das die wesentlichen Elemente des Schienenverkehrs enthält. Das Fahrzeug, der Oberbau und der Untergrund sind durch geeignete mechanische Modelle abgebildet und über dynamische Interaktionsbeziehungen verknüpft. Als Lösungsverfahren kommt die Fouriertransformation zum Einsatz, die eine Betrachtung und Bewertung der dynamischen Effekte im Frequenz- und Wellenzahlraum ermöglicht. Die Tragp...

  14. Das Erziehungskonzept im Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Jugendstrafvollzugs von April 2004 : unter besonderer Berücksichtigung der dialektischen Erziehungstheorie von Friedrich Schleiermacher

    OpenAIRE

    Balint, Monika

    2006-01-01

    Die vorliegende Veröffentlichung ist eine überarbeitete Version meiner Diplomarbeit, die im April 2005 der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Eberhard-Karls-Universität Tübingen als freie wissenschaftliche Arbeit eingereicht wurde. Der Vollzug der Jugendstrafe basiert aktuell auf Normen des Jugendgerichtsgesetzes (JGG) und des Strafvollzugsgesetzes (StVollzG) sowie auf der bundeseinheitlichen Verwaltungsvorschrift zum Vollzug der Jugendstrafe (VVJug). Eine eigenständige...

  15. Krieg der Bilder - Zur Zugänglichmachung österreichischer Filmquellen zum Ersten Weltkrieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2014-06-01

    Full Text Available Schon in der Frühzeit des Films machten sich die Verantwortlichen und Produzenten Gedanken, wie Material dauerhaft bewahrt, sinnvoll archiviert und wieder zugänglich gemacht werden könnte: Der Wunsch nach der adäquaten Sicherung, Lagerung und weiteren Bearbeitung unter Achtung der dualen Verantwortlichkeit gegenüber den Beständen als auch der Öffentlichkeit – der Kernaufgaben eines jeden Archivs – ist bereits für das späte 19. Jahrhundert dokumentiert. Für eine zeitgemäße Erleichterung im seriösen Materialzugriff bieten wissenschaftliche Editionen und das Internet hervorragende Voraussetzungen. Insbesondere am Beispiel der österreichischen Filmquellen zum Ersten Weltkrieg lassen sich die Vorzüge beider Vermittlungsoptionen verdeutlichen.

  16. Digital Literacy – ein Garant für gesellschaftliche Partizipation?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Krucsay

    2009-09-01

    Full Text Available E-Inclusion ist ein politisches Programm der EU-Kommission – schlag nach bei Lissabon. Digital literacy wiederum wird als ein Teilbereich eben dieses Einschlusses geführt. Zu Recht? Zunächst eine Erklärung der Titelfrage: E-Inclusion ist ein politisches Programm der EU-Kommission – schlag nach bei Lissabon. Digital literacy wiederum wird als ein Teilbereich eben dieses Einschlusses geführt. Zu Recht? Mit dem Zauberwort Literacy werden wir uns in einer der nächsten Ausgaben der MEDIENIMPULSE eingehend beschäftigen, für diesen Beitrag, der im Ressort Medien/Bildung/Politik angesiedelt ist, wollen wir uns ein bisschen umsehen, was sich bildungspolitisch im Bereich Digitale Kompetenz ( nicht ganz deckungsgleiche Wiedergabe, aber dazu siehe oben tut. Die EU-Kommission, die vor einem guten Jahr eine Kommunikation, d.h. offizielle Stellungnahme zur Medienkompetenz (Media Literacy erstellt hat (http://www2.mediamanual.at/themen/kompetenz/61Zacchetti-Media-Literacy-European-approach.pdf ist bei den Kompetenzen mehrfach aktiv. Parallel zum Beratungsgremium (Expert Group für Medienkompetenz gibt es nämlich eine High-Level-Expert Group, die die Kommission in der Frage der Digitalen Kompetenz berät.

  17. Ein Leben in Worten

    DEFF Research Database (Denmark)

    Siegumfeldt, Inge Birgitte; Auster, Paul

    Ein einzigartiger Zugang zu Austers Werk Jedes seiner Bücher ist für Paul Auster eine Reise auf einer unbekannten Straße. Zusammen mit der Professorin Inge Birgitte Siegumfeldt hat er sich aufgemacht, diese Reisen noch einmal aus der Rückschau zu betrachten. Drei Jahre lang trafen sich beide zu G...... scharfsinnigen Fragen und Gedanken Siegumfeldts fordern den Autor heraus, und so entsteht ein überraschender, kluger Austausch zweier Literaturliebhaber....

  18. Der Weg zum Java-Profi Konzepte und Techniken für die professionelle Java-Entwicklung

    CERN Document Server

    Inden, Michael

    2015-01-01

    Sie haben bereits Einiges an Erfahrung mit Java und möchten Ihre Entwicklungstätigkeit nun professionalisieren? Oder sind Sie schon auf dem Weg zum Profi, benötigen aber ein Nachschlagewerk, das Ihnen die wichtigen Themen aus der Java-Welt kompakt und kompetent vermittelt? Dieses Buch bietet eine umfassende Einführung in die professionelle Entwicklung und vermittelt Ihnen das notwendige Wissen, um stabile und erweiterbare Softwaresysteme auf Java-SE-Basis zu bauen. Praxisnahe Beispiele helfen dabei, das Gelernte rasch umzusetzen. Neben der Praxis wird viel Wert auf das Verständnis zugrunde liegender Konzepte gelegt. Dabei kommen dem Autor Michael Inden seine umfangreichen Schulungs- und Entwicklererfahrungen zugute - und Ihnen als Leser damit ebenso. Diese Neuauflage wurde durchgehend überarbeitet, aktualisiert und erweitert. Natürlich darf das aktuelle Java 8 nicht fehlen. Verschiedene Kapitel sind Java 8 und seinen Neuerungen gewidmet. Dort wird ein fundierter Einstieg in die umfangreichen Erweit...

  19. Investigation of the clogging affinity of vertical wells using an experimental model. A contribution to understanding chemical clogging processes in open-pit dewatering; Untersuchung der Verockerungsneigung von Vertikalfilterbrunnen im Modellversuch. Ein Beitrag zum Prozessverstaendnis der chemischen Verockerung in der Tagebauentwaesserung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Henkel, Sebastian; Schuettrumpf, Holger [RWTH Aachen University, Lehrstuhl und Institut fuer Wasserbau und Wasserwirtschaft (IWW), Aachen (Germany); Weidner, Christoph; Ruede, Thomas R. [RWTH Aachen University, Lehr- und Forschungsgebiet Hydrogeologie, Aachen (Germany); Roger, Sebastian [RWE Innogy GmbH, Hydro Power and New Technologies, Essen (Germany); Klauder, Wiebke; Vinzelberg, Gero [RWE Power AG, Bergheim (Germany)

    2012-09-15

    Operating wells are often influenced by performance losses which increase over time. These losses can be caused by clogging of system elements due to oxidation and precipitation of diluted Fe(II)- and Mn(II)-ions to Fe(III)- and Mn(IV)-hydroxides. The influence of iron clogging on the conductivity of the gravel pack - in particular on the hydraulic gradient in the gravel pack - is analyzed with a combined hydraulic and hydrogeochemical model of a vertical well in which the clogging process is accelerated by hydrochemical modifications. Over 295 h, the iron concentration in the filter gravel increased up to 15 g Fe per kg gravel. According to the preliminary findings, these incrustations induce an increase of the pressure loss in the filter gravel pack of nearly 30 %. After defining a test termination criterion, the model will be used for tests concerning different well material (screen and gravel pack) and methods for reduction of the incrustation (operation and regeneration) as well as for parametric studies. (orig.) [German] Der Betrieb von Brunnen unterliegt haeufig zeitabhaengigen Alterungsprozessen, die in signifikanten Leistungsrueckgaengen resultieren. Hauptursache ist die Verockerung infolge der Oxidation und Ausfaellung im Grundwasser geloester Fe(II)- und Mn(II)-Ionen zu Fe(III)- bzw. Mn(IV)-Hydroxiden. Zur Untersuchung der hydraulischen Wirksamkeit der Brunnenverockerung - insbesondere in Hinblick auf die Veraenderung des hydraulischen Druckabbaus - wurde ein interdisziplinaeres Versuchskonzept zur Erkennung der massgeblichen hydraulischen und hydrochemischen Prozesse erstellt. Das kombinierte stroemungsphysikalische und hydrogeochemische Modell bildet einen Ausschnitt eines Vertikalfilterbrunnens ab. Die Verockerung wird unter kontrollierten hydrochemischen Bedingungen des Systemwassers beschleunigt nachgebildet. In einem Versuchszeitraum von 295 h koennen im Filterkies Gehalte von bis zu 15 g Fe kg{sup -1} erzeugt werden. Diese Mineralablagerungen

  20. Ein virtueller Besuch der Mahn-und Gedenkstätte Ravensbrück

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johanna Muschelknautz

    2000-11-01

    Full Text Available Seit März 2000 ist die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück im Internet präsent. Unter www.ravensbrueck.de finden sich mehrsprachige Informationen zum Frauenkonzentrationslager Ravensbrück, zur Geschichte der Gedenkstätte von 1945 bis heute sowie zu den aktuellen Aktivitäten in Museumsarbeit, Forschung und Pädagogik. Besonders empfehlenswert ist ein virtueller Rundgang über das Gelände.

  1. Einspritzdüsenauslegungen und Brennraumgeometrien für ein direkteinspritzendes 2-Ventil-Dieselbrennverfahren

    OpenAIRE

    Ohrnberger, Tobias

    2010-01-01

    Zur Brennverfahrensoptimierung wurden Untersuchungen an einem optisch zugänglichen 2V-Dieselmotor durchgeführt. Variiert wurden Muldenposition und -geometrie, Einspritzdüsenauslegung sowie Betriebspunkt und Einspritzstrategie. Messtechnisch kam für Gemischbildungsuntersuchungen eine Kombination aus Mie-Streulicht und laserinduzierter Fluoreszenz, mit bildverarbeitender Rekombination, zum Einsatz. Für Verbrennungsuntersuchungen wurden Hochgeschwindigkeitsaufnahmen des Rußeigenleuchtens mit Fre...

  2. Der "Feuerwehrtopf" für Wiesenvögel – ein erfolgsorientierter Ansatz beim Vertragsnaturschutz

    OpenAIRE

    Jeromin, Heike

    2010-01-01

    Landwirte und Naturschützer erproben im Grünlandgebiet Meggerkoog (Flusslandschaft Eider- Treene-Sorge, Schleswig-Holstein) eine neue, flexible Vertragsnaturschutzvariante zum Schutz wiesenbrütender Limikolen. Im Einzelnen erhalten Landwirte, auf deren Flächen Kiebitze, Uferschnepfen, Rotschenkel oder Große Brachvögel brüten, einmalige Ausgleichszahlung, wenn sie dem Brutgeschehen angepasst wirtschaften. In den ersten Jahren erfolgte die Finanzierung über Spendengelder, aber schon im Jahr 199...

  3. Ein virtueller Besuch der Mahn-und Gedenkstätte Ravensbrück

    OpenAIRE

    Johanna Muschelknautz

    2000-01-01

    Seit März 2000 ist die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück im Internet präsent. Unter www.ravensbrueck.de finden sich mehrsprachige Informationen zum Frauenkonzentrationslager Ravensbrück, zur Geschichte der Gedenkstätte von 1945 bis heute sowie zu den aktuellen Aktivitäten in Museumsarbeit, Forschung und Pädagogik. Besonders empfehlenswert ist ein virtueller Rundgang über das Gelände.

  4. Zum Vorkommen von Wildbienen und Wespen (Hymenoptera, Aculeata) : auf Magerrasenflächen, Wald- und Wegrändern, verschiedenen Grünlandbereichen der (Nethe-) Flussaue sowie im Siedlungsbereich bei den Ortschaften Ottbergen, Bruchhausen und Amelunxen (Nordrhein-Westfalen, Landkreis Höxter) ; eine erläuterte Liste der nachgewiesenen Wildbienen und Wespen

    OpenAIRE

    Reidt, Jörg von der

    2006-01-01

    Die Bestimmung der gefangenen und präparierten Belegindividuen erfolgte mit einem Stereomikroskop (Binokular) bei ca. 30 bis 60 Vergrößerung. Für die Determination der Bienen und Wespen, insbesondere für einzelne Gattungen der Familie Apidae, ist eine Vielzahl von spezieller Bestimmungsliteratur erforderlich. Zur besseren Übersicht ist die, für die Determination als auch die zur Klärung systematischer und nomenklatorischer Fragen, benutzte Literatur in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt....

  5. Eine Provokation und ihre Folgen. Zum “deutschen Trauerspiel” «Die Plebejer proben den Aufstand» von Günter Grass[A Provocation and its Consequences. On the “German Tragic Drama” «The Plebeians Rehearse the Uprising» by Günter Grass

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karoline Sprenger

    2017-11-01

    Full Text Available Die Plebejer proben den Aufstand. Ein deutsches Trauerspiel (1966 by Günter Grass aroused great scandal, because the play denounces the tactics of Bertolt Brecht with regard to the workers’ uprising in East Germany on June 17, 1953. However, Grass always rela­tivized this and claimed to have shown the problematic relationship between artist and politics in general. The present contribution argues that Grass actually attacked frontally none other than Brecht and that he exploited the debate in the leftist student magazine konkret, the West-German mouthpiece of the 1968 revolt.

  6. Tiefstack power plant. A documentation; Kraftwerk Tiefstack. Eine Dokumentation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Slotta, R.

    1994-12-31

    To sum up, it cannot be denied that Tiefstack power plant is a unique technical monument. Its architecture and full equipment make this large-scale power station of the first generation one of Germany`s very special monuments. Admittedly, its original main aggregates have meanwhile been replaced but those installed reflect the continuous development of power aggregates in history. A further aspect is the local symbolic character of the power plant for the Free Hanseatic City of Hamburg as a milestone marking the transition from local supply systems to a central supply network. Moreover, with its impressive silhouette Tiefstack power plant has been something of a trademark of the company over the decades; now it will have to be replaced by a new, hopefully no less eye-catching, symbol. One cannot but regret the decision of the Hamburgische Electricitaets-Werke to pull down Tiefstack power plant within the next years, as this will mean the loss to Hamburg and the Federal German Republic of a great monument of the history and development of electricity supply. On the other hand, the decision is understandable because it is unreasonable to burden the citizen with the operation of an economically inefficient power plant. (orig./GL) [Deutsch] Zusammenfassend wird man feststellen muessen, dass das Kraftwerk Tiefstack ein technisches Denkmal von besonderer Bedeutung ist. Sowohl aus architektonischen Gruenden wie auch aufgrund seiner vollstaendigen technischen Ausstattung, die in den Hauptaggregaten zwar nicht mehr aus der Erbauungszeit stammt, aber doch eine kontinuierliche Aggregatentwicklung belegen kann, kommt diesem Grosskraftwerk der ersten Generation eine besondere Bedeutung innerhalb des Denkmaelerbestandes der Bunderepublik Deutschland zu. Hinzu kommt der fuer die Freie und Hansestadt Hamburg wichtige lokale Wert, dokumentiert das Kraftwerk doch den Uebergang vom lokalen zum zentralen Versorgungsnetz. Darueber hinaus ist das Kraftwerk Tiefstack mit seiner

  7. Barrier-free public transport in the Stuttgart region. Results of a round table with disabled persons on entrance to S-Bahn carriages; Barrierefreiheit im oeffentlichen Personennahverkehr (OePNV) in der Region Stuttgart. Ergebnisse eines Runden Tisches mit Betroffenen zum Problembereich Fahrzeugzugang bei S-Bahnen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pauls, K. (ed.)

    2001-06-01

    diskutieren. Dr. Witgar Weber stellte in seinem Vortrag die Aufgaben des VRS im Bezug auf den oeffentlichen Nahverkehr vor. Nils Himmelmann, der im Auftrag des VRS Loesungsmoeglichkeiten des Spalt- und Hoehenproblems beim S-Bahn-Zugang erarbeitet, eroerterte in seinem Vortrag den Stand seiner Arbeit. Als Ergebnis des Runden Tisches wurde ein Anforderungsprofil earbeitet, in dem die praeferierten Massnahmen der Betroffenen fuer eine barrierefreie Nutzung herausgestellt wurden. Fuer das S-Bahn-Netz der Region Stuttgart fordern sie eine partielle Bahnsteigerhoehung - in Ausnahmefaellen kommt auch eine dynamische partielle Erhoehung in Betracht, naemlich dann, wenn die Lademassueberschreitung eine statische Erhoehung nicht zulaesst. Beide Loesungen sollen kombiniert werden mit ausfahrbaren Trittstufen an den Fahrzeugen, um neben dem Hoehenproblem auch das Spaltproblem zu ueberbruecken. Zwingend erforderlich ist die fruehzeitige Einbindung Behinderter und anderer in ihrer Mobilitaet eingeschraenkter Personen in die Planung und zwar bei allen Neuplannungen von Strecken, Haltestellen und bei der Nachruestung bestehender Haltestellen. Damit werden konkrete Probleme sofort sichtbar, und bei einer Beruecksichtigung der Anforderungen von Beginn der Planung an, kann der Mehraufwand an Kosten fuer Nachruestungen eingespart werden. (orig.)

  8. Aufforderung zum Kampf. Geschlechterkonstruktionen und Antisemitismus zum Tanzen bringen!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Homann

    2006-07-01

    Full Text Available Der Band Antisemitismus und Geschlecht der Gruppe A.G.Gender-Killer versammelt Untersuchungen über die Bedeutung der Kategorie Geschlecht in antisemitischen Diskursen seit dem 19. Jahrhundert. Ihnen gemeinsam ist die These einer konstitutiven Verknüpfung von Antisemitismus und Geschlechterkonstruktionen. Von der Notwendigkeit eines antifaschistischen gesellschaftlichen Engagements ausgehend, versuchen die Beiträger/-innen einen Brückenschlag zwischen Universität und Politik, Theorie und Praxis. Ihre Ergebnisse belegen die Abrufbarkeit und damit auch die Wirkungsmacht antisemitischer Sexualphantasien und Geschlechterbilder bis heute.

  9. Informationssuchverhalten als Grundlage für die Gestaltung von Veranstaltungen zum Erwerb von Informationskompetenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Wollschläger-Tigges

    2015-09-01

    Full Text Available Für die Gestaltung bibliothekarischer Veranstaltungen zum Erwerb von Informationskompetenz stellen die bisherigen Ergebnisse und Befunde der Forschung zum Informationssuchverhalten eine wertvolle Grundlage dar, indem bestimmte und v.a. typische Verhaltensmuster, Routinen und Präferenzen im Umgang mit Informationsressourcen und Informationen in konzeptionelle und inhaltliche Anpassungen von IK- Veranstaltungen eingebracht und eingesetzt werden. Das Informationssuchverhalten untersucht sowohl individuelle als auch kollektive Informationsprozesse und Faktoren, die diese maßgeblich beeinflussen. Hierzu werden der gesamte Informationsprozess oder einzelne Abschnitte untersucht, die den Information Need, Seeking und Using (INSU-Prozess bilden. Die Befunde der einzelnen INSU-Prozesses-Einheiten zeigen, dass Faktoren wie Informationsbedarf, Informationsart und -form sowie die Einbindung in übergeordnete Arbeitsprozesse wesentlichen Einfluss auf das Informationssuchverhalten haben. Des Weiteren konnte die ISB-Forschung eine Klassifizierung von Benutzergruppen entwickeln und z.B. Fast Surfers, Broad Scanners und Deep Divers charakterisieren bzw. auch das Bouncing oder Flicking Behavior beschreiben. Hinzu kommen mehrere Modelle, die Informationssuchverhalten und Informationsverhalten in bestimmten Situationen nachbilden und darstellen können.

  10. Bio-Lebensmittel in der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung - Eine Studie auf dem dänischen Markt und in den entsprechenden Aufsichtsbehörden

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nielsen, Thorkild; Kristensen, Niels Heine; Mikkelsen, Bent Egberg

    2003-01-01

    Nielsen T, Kristensen NH, Mikkelsen BE (2003): Bio-Lebensmittel in der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung - Eine Studie auf dem dänischen Markt und in den entsprechenden Aufsichtsbehörden. Proceedings from "Ökologischer Landbau der Zukunft - Die 7. Wissenschaftstagung zum Ökologischen Landbau...

  11. Effective cutting of solar cells. Evaluation of beam technologies for contour cutting of silicon; Rationelles Trennen von Solarzellen. Beurteilung von Strahltechnologien zum Konturschneiden von Silizium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heikenwaelder, J.; Seim, T. [ITW e.V., Chemnitz (Germany). Inst. fuer Innovative Technologien; Matthees, J.R. [Solarwatt Solar-Systeme GmbH, Dresden (Germany); Richerzhagen, B. [SYNOVA S.A., Lausanne (Switzerland)

    1999-07-01

    A provider of solar modules in co-operation with a R and D-Institute investigated the application of laser beam and water jet cutting of contours in silicon. The results and many of applications of a till now not so well establish method will be introduced. (orig.) [German] Ein Dresdner Solarmodul-Hersteller untersuchte zusammen mit einer FuE-Einrichtung das Laser- und Wasserstrahlschneiden zum Konturschneiden von Silizium. Die Ergebnisse und ein noch wenig bekanntes Verfahren mit seinen vielfaeltigen Anwendungsmoeglichkeiten werden vorgestellt. (orig.)

  12. Gestaltung und Erforschung eines Mixed-Reality-Lernsystems

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jana Hochberg

    2017-03-01

    Full Text Available In diesem Artikel wird ein Entwurf eines Lernsystems vorgestellt, in welchem Mixed- Reality (MR Technologien und didaktischen Modelle für den Einsatz in der industriellen Weiterbildung kombiniert werden. Mit diesem System soll das Erlernen von Problemlösekompetenzen über visuelle Einblendung simulierter Problemsituationen und Anwendungsaufgaben, die in der realen Welt schwer abzubilden sind, verbessert werden. Diese Technologie wird in einem didaktischen Setting eingebunden, welches die Lernenden schrittweise von einfacheren an komplexere Aufgaben heranführt. Über ein Lerntagebuch werden die Lernenden zusätzlich motiviert ihre Erfahrungen mit dem didaktischen Setting zu reflektieren. Über das, in das MR Lernsystem integrierte Lerntagebuch werden den Betreuenden Feedbackangaben zu den simulierten Problemsituationen und Anwendungsaufgaben ermöglicht. Weiterhin können Lernende über dieses Tagebuch Kontakt zum Betreuenden aufnehmen. Das Lernsystem bietet den Betreuenden eine nutzerfreundliche Funktion, die Anwendungsaufgaben und MR-Einblendungen abzuwandeln bzw. neukonstruieren. Wir empfehlen für die Einführung und Erprobung dieses Konzeptes einen Design-Based-Research Ansatz, durch den der Entwicklungs- und Einführungsprozess strukturiert und gleichzeitig erforscht werden kann. Ziel der Erforschung sollten Leitlinien sein, die es ermöglichen, die gewonnenen Erkenntnisse auf ähnliche Kontexte zu übertragen und weiter einen Beitrag zur theoretischen Konstruktion zu leisten.

  13. Vom Nachhaltigkeitsdiskurs zum hochschuldidaktischen Kriteriensatz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Greb

    2009-08-01

    Full Text Available Als regulative Idee impliziert die „Nachhaltigkeitsidee“ eine Reihe geisteswissenschaftlicher Theoreme. Sie gilt daher als überkomplex und konnte bislang hochschuldidaktisch nicht systematisch transformiert wurden. Zur Rede stehen hier begriffliche Großprojekte wie Gerechtigkeit, Verantwortung, Partizipation, Retinität oder Globalität und Interkulturalität, die als Kristallisationspunkte der Nachhaltigkeitsidee die Grundlagentexte, Positionspapiere und Programme durchziehen. Im Anschluss an die heuristische Studie Globalität und Interkulturalität als integrale Bestandteile beruflicher Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (GInE, www.ibw.uni-hamburg.de/GInE wurde ein didaktisches Strukturgitter entworfen, das exemplarische Problemlagen und Dilemmata benennt, so wie Reflexionskategorien für die Hochschuldidaktik in der beruflichen Lehrerbildung zur Diskussion stellt.As a regulative concept, the idea of sustainability implies a number of theorems in the field of humanities. It is regarded as supercomplex and, thus, could not yet be systematically transformed in university didactics. Large scale conceptual terms such as justice, responsibility, participation, retinity, globality, and interculturality are at the core of the discussion – terms which run through basic texts, policy papers, and programmes as focal points of the idea of sustainability. With respect to the heuristic study Globality and Interculturality as Integral Elements of a Professional Education for a Sustainable Development (GInE, www.ibw.uni-hamburg.de/GInE, a didactic framework was designed which not only denotes exemplary problems and dilemmata but also puts up categories of reflection for a university didactics aiming at a professional teacher training.

  14. Subjektive Theorien von Lehrpersonen. Variationen und methodische Modifikationen eines Forschungsprogramms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Kindermann

    2016-03-01

    Full Text Available Das Forschungsprogramm Subjektive Theorien (FST nach GROEBEN, WAHL, SCHLEE und SCHEELE (1988 wird in der schulischen Bildungsforschung breit rezipiert. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über den aktuellen forschungsmethodischen Einsatz des FST bei der Erhebung und Analyse subjektiver Theorien von Lehrpersonen. Dabei wird deutlich, dass das im FST grundgelegte methodische Vorgehen in der Forschungspraxis Probleme aufwirft und häufig nur in Ansätzen umgesetzt wird, die Forschenden aber auch Neuerungen und Lösungsmöglichkeiten entwickeln. Mit der "Siegener Variante" zur Erhebung und Analyse subjektiver Theorien von Lehrpersonen präsentieren wir schließlich forschungsmethodische Innovationen, die im Rahmen einer Studie zu subjektiven Theorien von Religionslehrkräften über außerschulisches Lernen entstanden sind. Diese Innovationen beziehen sich zum einen auf die Gestaltung der Struktur-Lege-Sitzung, für die ein offenes und individualisierbares Regelwerk, die Ergänzung der Legematerialien sowie eine prozessorientierte Dokumentation mittels Handkamera entwickelt wurden. Zum anderen wird der Umgang mit diesen Neuerungen bei der idiografischen Analyse der subjektiven Theorien vorgestellt, zu denen beispielsweise das Festhalten der Analyseergebnisse in einer sog. Clusterkarte zählt, die die subjektive Theorie der Lehrperson in einer Art Abstract inhaltlich zusammenfasst und optisch wiedergibt. Abschließend diskutieren wir, inwieweit diese forschungsmethodischen Modifikationen dem Grundanliegen des FST gerecht werden. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs160218

  15. Energy from biomass. Teaching material; Energie aus Biomasse. Ein Lehrmaterial

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-04-01

    The textbook discusses the available options for power and heat generation from biomass as well as the limits of biomass-based power supply. The main obstacle apart from the high cost is a lack of knowledge, which the book intends to remedy. It addresses students of agriculture, forestry, environmental engineering, heating systems engineering and apprentice chimney sweepers, but it will also be useful to all other interested readers. [German] Biomasse kann aufgrund seiner vielfaeltigen Erscheinungs- und Umwandlungsformen sowohl als Brennstoff zur Waerme- und Stromgewinnung oder als Treibstoff eingesetzt werden. Die energetische Nutzung von Biomasse birgt zudem nicht zu verachtende Vorteile. Zum einen wegen des Beitrags zum Klimaschutz aufgrund der CO{sub 2}-Neutralitaet oder einfach, weil Biomasse immer wieder nachwaechst und von fossilen Ressourcen unabhaengig macht. All den bisher erschlossenen Moeglichkeiten der energetischen Nutzung von Biomasse moechte dieses Lehrbuch Rechnung tragen. Es zeigt aber auch die Grenzen auf, die mit der Energieversorgung durch Bioenergie einhergehen. Hohe Kosten und ein erhebliches Informationsdefizit behinderten bisher eine verstaerkte Nutzung dieses Energietraeges. Letzterem soll dieses Lehrbuch entgegenwirken. Das vorliegende Lehrbuch wurde fuer die Aus- und Weiterbildung erstellt. Es richtet sich vor allem an angehende Land- und Forstwirte, Umwelttechniker, Heizungsbauer und Schornsteinfeger, ist aber auch fuer all diejenigen interessant, die das Thema ''Energie aus Biomasse'' verstehen und ueberblicken moechten. (orig.)

  16. Von der Universitätsbibliothek Regensburg zum Bayerischen Bibliotheksverbund

    OpenAIRE

    Frankenberger, Rudolf

    1989-01-01

    Von der Universitätsbibliothek Regensburg zum Bayerischen Bibliotheksverbund : d. Entwicklung d. Bayer. Bibliotheksverbundes. - In: Bibliothekslandschaft Bayern : Festschr. für Max Pauer zum 65. Geburtstag / hrsg. von Paul Niewalda. - Wiesbaden : Harrassowitz, 1989. - S. 84-96

  17. Samen-TUNEL-Untersuchung: Ein wichtiger Test für ein IVF-Institut?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Leberl F

    2008-01-01

    Full Text Available Einleitung: Aufgrund männlicher Infertilität werden schon 71 % (IVF-Register 2006 der österreichischen IVF-Versuche als ICSI (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion durchgeführt. Das Spermiogramm hat nur eine geringe Vorhersagekraft für den Erfolg dieser Behandlung. Hingegen wird die DNA-Fragmentierung von Spermatozoen als prognostischer Faktor diskutiert. TUNEL ("TdT mediated dUTP nick end labeling" ist, im Zusammenhang mit apoptotischen Vorgängen in Samenzellen, eine übliche Methode zur Feststellung solcher DNA-Strangbrüche. Ziel dieser Arbeit war, den tatsächlichen Einfluss einer erhöhten Rate TUNEL-positiver Spermatozoen auf die Befruchtungsrate, Entwicklung zu Achtzellern (Tag 3 und Blastozysten (Tag 5 sowie auf die Schwangerschaftsrate zu untersuchen. Patienten und Methoden: Samen von Paaren, welche sich einer künstlichen Befruchtung durch ICSI unterzogen, wurden durch Dichtegradient und darauf folgendes Swim-up aufbereitet, auf Objektträger ausgestrichen und dann mit dem FITC-In Situ Cell Death Detection Kit (Roche gefärbt. Die Konzentration TUNEL-positiver Spermatozoen wurde am Fluoreszenzmikroskop ausgezählt und in Beziehung zum Schwangerschafts-Outcome gebracht. Resultate: Es wurden Samen von 56 Paaren untersucht. Ein Cut-off von 20 % TUNEL-positiver Spermatozoen wurde festgelegt. In die Gruppe mit hoher DNA-Fragmentierung fielen 12 Paare (21 %. Diese Gruppe zeigte eine deutlich niedrigere Schwangerschaftsrate (25 % als die Gruppe mit niederer DNAFragmentierung (57 %. Diskussion: Durch eine erhöhte DNA-Fragmentierung von Spermatozoen wird die Schwangerschaftsrate bei etwa jedem fünften Paar mehr als halbiert. Ähnliche Zusammenhänge wurden auch in anderen Untersuchungen gezeigt. Als weiterführende Studie wäre es interessant zu untersuchen, inwieweit es bei einer Anwendung des Tests schon vor der ICSI und darauf folgender Behandlung des Mannes mit Antioxidantien oder Selektion der Samenzellen durch eine IMSI

  18. Teilchen, Felder, Quanten von der Quantenmechanik zum Standardmodell der Teilchenphysik

    CERN Document Server

    Ecker, Gerhard

    2017-01-01

    Dieses Buch bietet Ihnen eine Einführung in den aktuellen Stand unseres Wissens über die Struktur der Materie. Gerhard Ecker beschreibt verständlich die Entwicklung der modernen Physik vom Beginn des Quantenzeital­ters bis zum Standardmodell der Teilchenphysik, der umfassenden Theorie der fundamentalen Wechselwir­kungen des Mikrokosmos. Dabei wird der Schwerpunkt auf die wichtigsten Entdeckungen und Entwicklungen, beispielsweise der Quantenfeldtheorie, der Eichtheorien und die Zukunft der Teilchenphysik, gelegt. Besonders hebt der Autor auch das Wechselspiel zwischen Theorie und Experiment hervor, die uns helfen, die tiefsten Rätsel der Natur zu ergründen. Teilchen, Felder, Quanten ist für alle geschrieben, die Freude an der Physik haben. Es bietet Abitu­rienten und Studierenden der Physik in den ersten Semestern einen Ansporn, die Physik tiefer zu verstehen. Lehrer und andere an der Phy­sik Interessierte werden darin nützliche Einblicke in die Welt der Teilchenphysik finden. Für Studierende in ...

  19. Vom Webstuhl zum World Wide Web

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heide Palmer

    2003-03-01

    Full Text Available Die Autorin ist Direktorin der „Cybernetic Culture Research Unit“ an der University of Warwick. Sie bezeichnet sich als eine der Begründerinnen des „Cyberfeminismus“ und will mit nullen + einsen das Thema Frauen und Computer in ein neues Licht setzen. Ihre zentrale These lautet, dass das Internet eine Weiterentwicklung des Webstuhls sei. Mit Hilfe einer collage-artigen Erzählweise bildet Plant die nicht-lineare Struktur moderner Kommunikationsmittel ab.

  20. Stolpersteine auf dem Weg zum kundenzentrierten Unternehmen

    OpenAIRE

    Schögel, Marcus; Herhausen, Dennis

    2011-01-01

    Wer sein Unternehmen kundenzentrierter gestalten möchte, steht vor grossen Herausforderungen. Steigende Ansprüche an die Wirtschaftlichkeit und Profitabilität der Kundenbeziehungen, neue Technologien und ein verändertes Rollenverständnis der Kunden machen Customer Centricity aktueller denn je. Doch der Weg zur Customer Centricity erfordert eine systematische, ganzheitliche Herangehensweise. Zur erfolgreichen Realisierung muss eine kundenorientierte Denkweise von allen Managern und Mitarbeiter...

  1. Zeit ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Callender, Craig

    2016-01-01

    Die Zeit ist ein großer Lehrmeister! Das Dumme ist nur, dass sie auf Dauer alle ihre Schüler tötet. (nach Hector Berlioz) „Solange mich niemand fragt, weiß ich, was Zeit ist“, hat der Heilige Augustus gesagt. Damit ist er fast modern, denn die Quantenphysiker behaupten sogar, „Zeit, das gibt es gar nicht!“ Je genauer man es wissen will, desto komplizierter wird das mit der Zeit: Ist die Zeit wirklich eine vierte Dimension, ähnlich wie ein Raum oder „fließt“ sie sozusagen nur dahin? Und wenn sie fließt, kann man dann sagen, wie schnell? Gibt es die Zukunft? Sind Zeitreisen möglich? Und warum scheint die Zeit sich nur in eine Richtung zu bewegen. Schwierige Probleme: aber hier, wie immer in dieser Reihe, seriös, leicht und locker erklärt.

  2. Ein anderer Dante ?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ruedi Imbach

    2015-06-01

    Full Text Available Der Dante-Spezialist Ruedi Imbach veröffentlicht dieses Jahr eine deutschsprachige einbändige Ausgabe der philosophischen Werke des Commedia-Autors. Die Medienimpulse bieten einen exklusiven Auszug aus dem erhellenden (und hier leicht gekürzten Vorwort dieser Ausgabe – die in der renommierten Buchreihe Philosophische Bibliothek des Felix Meiner Verlags erscheinen wird – das neue Facetten an Dante Alighieri erfahrbar machen. Eine anregende Leseeinladung zur Begegnung mit einem Klassiker.

  3. Schöneweide - neu kollagiert. Ein künstlerisches Forschungsprojekt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Albert Markert

    2015-04-01

    Full Text Available Der Berliner Stadtteil Schöneweide – einst AEG-Areal und Wiege der Elektrifizierung Berlins - war bis zur Wende einer der größten Industriestandorte Europas. Nach der Wende schlossen nahezu alle Industriebetriebe. Seitdem stehen die meisten Fabrikhallen leer. Seit einiger Zeit wandelt sich Oberschöneweide: Die Hochschule für Technik und Wirtschaft hat seit einigen Jahren hier ihren Hauptstandort; eine international expandierende Kunstgießerei hat eine neue Produktionsstätte eröffnet; der kanadische Rocksänger und Fotograf Bryan Adams plant, ein Kulturzentrum zum internationalen Austausch in einer der ehemaligen Produktionshallen zu etablieren. Seit einigen Jahren ziehen zahlreiche Designer_innen, Künstler_innen und Student_innen nach Schöneweide und prägen zunehmend das Erscheinungsbild des Stadtteils (...

  4. Case report on a lipomatous tumor; Fallbeschreibung eines grossen lipomatoesen Weichteiltumors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Obenauer, S.; Vosshenrich, R. [Georg-August-Univ. Goettingen (Germany). Abt. Roentgendiagnostik; Fayyazi, A. [Georg-August-Univ. Goettingen (Germany). Abt. Allgemeine Pathologie; Mueller, A. [Georg-August-Univ. Goettingen (Germany). Abt. Allgemeinchirurgie

    1998-01-01

    A case of diffuse infiltrating lipomatosis is reported. This entity represents a particular type of lipoma. It can be distinguished from other fatty tumors by its localisation, extent, therapeutic procedure, and prognosis. Magnetic resonance imaging (MRI) enables the differentiation from lipomatosis pelvis and malignant tumors as well. Histopathological examination, however, is necessary to exclude liposarcoma. Further growth or recurrence of diffuse infiltrating lipomatosis can be detected by MRI follow-up examinations. (orig.) [Deutsch] Es wird ueber einen Fall einer diffus infiltrierenden Lipomatosis berichtet. Diese Erkrankung stellt eine Subentitaet von intra- und parapelvinen Fettgewebsgeschwuelsten dar. Sie unterscheidet sich hinsichtlich Lokalisation, Ausdehnung, therapeutischem Vorgehen und Prognose von anderen Tumoren des Fettgewebes. Die Magnetresonanztomographie erlaubt eine sichere Differentialdiagnose zur Lipomatosis pelvis. Zum Ausschluss eines Liposarkoms ist die histopathologische Abklaerung weiterhin unumgaenglich. Tumorprogress oder -rezidiv der diffus infiltrierenden Lipomatosis lassen sich durch kernspintomographische Verlaufskontrollen praezise erfassen. (orig.)

  5. Benchmarking for municipalities; Energiekennzahlen fuer Kommunen. Das 3-Liter-Rathaus: Von der Verbrauchserfassung zum Energiemanagement. Energiekennzahlen, Energiemanagement, Erfolge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huebner, A.; Krosigk, D. v. [GERTEC GmbH Ingenieurgesellschaft, Essen (Germany)

    2000-09-01

    This is a guide for energy management of communal buildings: Selection, acquisition and evaluation of relevant data, analysis of energy characteristics on the basis of comparative and rated values for different groups of buildings, improved controlling, preconditions for successful building management and development of a building management system with a view to energy conservation and cost reduction. Concrete examples are presented and explained. [German] Dieser Leitfaden gibt Kommunen fundierte Anleitungen zum Energiemanagement ihrer Liegenschaften in die Hand: Auswahl, Beschaffung und Auswertung relevanter Daten, Beurteilung von Energiekennzahlen anhand von Vergleichs- und Zielwerten fuer unterschiedliche Gebaeudegruppen, Verbesserung des Controlling, Voraussetzungenfuer und Aufbau eines funktionierenden Gebaeudemanagements hinsichtlich Energieeinsparung und Kostensenkung. Konkrete Beispiele werden dargestellt und erlaeutert.

  6. Radio-immunoassay of somatostatin from isolated rat pancreatic islets

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vonen, B.; Florholmen, J.; Giaever, A.K.; Burhol, P. (Tromsoe Univ. (Norway))

    1989-04-01

    Certain aspects of radio-immunoassay of somatostatin from isolated rat pancreatic islets are described. Somatostatin-14, and not somatostatin-28, is secreted from isolated rat pancreatic islets. Less somatostatin secretion is measured per islet owing to purity of tracer in the radio-immunoassay. Theophylline apparently cross-reacts with somatostatin in the assay described, and this has to be taken into consideration when studying somatostatin release induced by theophylline in isolated islets. (author).

  7. Vergleichende Qualitätsuntersuchungen zwischen biologisch und konventionell angebauten Produkten: Eine kritische Betrachtung der Forschungsarbeiten zwischen 1993 und 1998.

    OpenAIRE

    Alföldi, Thomas; Bickel, Regula; Weibel, Franco

    1998-01-01

    Zusammenfassung der Studie: Die vorliegende Literaturarbeit ist Bestandteil eines von Coop Schweiz mitfinanzierten Qualitätsprojektes am FiBL und hat zum Ziel, den Stand der vergleichenden Qualitätsforschung anhand von neueren Arbeiten darzustellen, die in zwei kürzlich erschienenen Literaturstudien (Woese et al. 1997, Worthington 1998) noch nicht erfasst sind. Insgesamt wurden 33 Studien ausgewertet. Davon können 19 Arbeiten als Vergleichsuntersuchungen zwischen bio und konventione...

  8. Postpartale Depression: Ein interdisziplinärer Therapie- und Forschungsansatz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Oddo S

    2008-01-01

    Full Text Available Kurzfassung: Die postpartale Depression (PPD tritt mit einer Prävalenz von 5–20 % aller Entbindenden auf und hat ihren Häufigkeitsgipfel in der 2.–6. postpartalen Woche. Zusätzlich zu den für eine Depression klassifizierten Symptomen wie Interessenverlust, Antriebslosigkeit und erhöhte Ermüdbarkeit treten im Rahmen der PPD kindbezogene Symptome wie Ambivalenz, Schuldgefühle gegenüber dem Kind, zwanghafte Impulse und Infantizidabsichten auf. Bisher existieren wenig umfassende Befunde zur Ätiologie und Pathogenese. Psychische Vorerkrankungen, verminderte soziale Unterstützung sowie Geburtskomplikationen und endokrinologische Faktoren werden mit der Entstehung einer PPD diskutiert. Inwiefern diese Faktoren zusammenhängen und sich gegenseitig beeinflussen, ist derzeit noch unklar. Auch die neuroanatomischen Grundlagen der postpartalen Depression sind bislang kaum erforscht. Aufgrund der möglichen verheerenden Auswirkungen der PPD ist eine frühzeitige Intervention notwendig. Zu diesem Zweck haben wir eine multimodale und interdisziplinäre Langzeitstudie entwickelt, um Frauen nach der Entbindung sowie Hebammen und Angehörige zu unterstützen und aufzuklären. Epidemiologische Daten und psychosoziale Faktoren werden neben Persönlichkeits- und Bindungsfaktoren sowie neuroanatomischen Aspekten untersucht. Ein umfassendes Beratungsangebot mittels Telefonhotline und therapeutischer Unterstützung wurde eingerichtet. Die ersten vorläufigen Ergebnisse unserer Studie zeigen, dass ein hoher Bedarf an Beratungsangeboten erforderlich ist, da ca. 50 Hotline-Anrufe in nur wenigen Monaten erfolgten. Die PPD-Prävalenz lag bei 8 % von 185 Frauen in einem Zeitraum von sechs Wochen nach der Entbindung. Bei 5 der 14 PPD-Patientinnen lag gleichzeitig eine verzögerte Bindung zum Kind vor. Mangelnde soziale Unterstützung sowie das Stillverhalten hingen nicht mit der PPD zusammen, vielmehr spielten psychische Vorerkrankungen in der Eigen- und

  9. Wie Deutschland zum Leitanbieter für Elektromobilität werden kann, acatech BEZIEHT POSITION

    Science.gov (United States)

    Rund drei Viertel der anthropogen bedingten CO2-Emissionen werden weltweit in Ballungsräumen verursacht, wovon ein guter Teil auf die kaum abschätzbare Zahl täglicher Personen- und Güterverkehre mit Nahdistanzen zurückzuführen ist. Der Verkehrssektor in Deutschland ist für ein Viertel des Endenergieverbrauchs verantwortlich und trägt mit einem knappen Fünftel der Emissionen in nicht unerheblichem Umfang zum Ausstoß von Treibhausgasen bei. Der Straßenverkehr macht innerhalb des Gesamtverkehrs mehr als zwei Drittel der Emissionen aus, europaweit sind es 80 Prozent. Hier wird langfristig sogar mit einer Verdopplung des Energieverbrauchs im Straßensektor gerechnet.

  10. Asia leaves Europe behind with Transrapid; Asien faehrt Europa mit dem Transrapid davon. Eine neue Technologie sucht ihre Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voelkening, W.

    2003-07-01

    The path that led from the first groundbreaking maglev railway technology patent, granted to Herman Kemper on 14th August 1934 (DRP 643 316), to the first contract to build a maglev railway for public passenger services was a long and often arduous one. The contract was signed on 23rd January 2001 by the Shanghai Maglev Transport Development Co., Ltd. (SMTDC) and, for Germany, the Consortium Transrapid Project Shanghai. As a preliminary to this, an agreement had been reached on 30th June 2000 between the City of Shanghai and Transrapid International on a joint feasibility study for an approximately 30 km long Transrapid line linking the centre of Shanghai-Pudong with the new Pudong international Airport. (orig.) [German] Es war ein langer und manchmal recht beschwerlicher Weg vom ersten grundlegenden Patent zur Magnetbahntechnologie, das Hermann Kemper am 14. August 1934 erteilt wurde (DRP 643 316), bis hin zum ersten Vertrag zum Bau einer Magnetbahn fuer den oeffentlichen Personenverkehr. Dieser Vertrag wurde am 23. Januar 2001 in Shanghai abgeschlossen zwischen der 'Shanghai Maglev Transport Development Co., Ltd. (SMTDC)' und auf deutscher Seite dem 'Consortium Transrapid Project Shanghai'. Vorausgegangen war eine Vereinbarung zwischen der Stadt Shanghai und Transrapid International am 30. Juni 2000 ueber eine gemeinsam zu erarbeitende Durchfuehrbarkeitsstudie einer ca. 30 km langen Transrapidstrecke zwischen dem Zentrum von Shanghai-Pudong zum neuen Internationalen Flughafen Pudong. (orig.)

  11. Radioimmunoassays for protein A of Staphylococcus aureus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Langone, J.J.; Das, C.; Bennett, D.; Terman, D.S. (Baylor Univ., Houston, TX (USA). Coll. of Medicine)

    1983-10-14

    Radioimmunoassays have been developed that can detect nanogram amounts of protein A (SpA), a product generated by Staphylococcus aureus that binds selectively to the Fc region of IgG from most mammalian species. Competition assays for fluid phase SpA utilize antibodies produced in chickens, /sup 125/I-labeled SpA as the tracer molecule, and either F(ab')/sub 2/ fragments of rabbit IgG anti-chicken IgG or 40% ammonium sulfate as the precipitating agent to separate antigen-antibody complexes from free antigen. The double antibody assay could be carried out in serum from species that form only soluble complexes with SpA (e.g., rabbit), that react poorly with SpA (e.g., rat) or under appropriate conditions in serum from species (e.g., dog) that show high reactivity with SpA and form precipitating complexes. Chicken antibodies prepared by affinity chromatography on SpA-Sepharose and labeled with /sup 125/I were used in a direct binding assay for SpA present either on the cell wall of Cowan strain I or Wood 46 bacteria, in insoluble complexes prepared from SpA and whole serum or purified IgG, or in C1q binding complexes that were formed by passage of serum from normal or tumor bearing humans or dogs over SpA-collodion charcoal. Since both types of assays could detect SpA even in the presence of serum or IgG, they offer advantages over other techniques in which the SpA-Fc interaction may interfere.

  12. Transformation in eine digitale Welt

    OpenAIRE

    Blum, Oliver; Neumeier, Anna; Radszuwill, Sven; Röglinger, Maximilian; Trick, Rebecca

    2016-01-01

    Branchenfremde Wettbewerber und FinTechs, zunehmende Digitalisierung und ein verändertes Kundenverhalten sowie dauerhaft niedrige Zinsen und eine weiterhin hohe Regulierung diese Faktoren machen eine umfassende Transformation für Banken erforderlich, um auch in Zukunft eine zentrale Rolle für Privat- und Geschäftskunden zu spielen, ist. Die Deutsche Bank Private, Wealth & Commercial Clients (PW&CC) beschreitet den Pfad der Transformation mit innovativen Ansätzen und einem durch Kennzahlen unt...

  13. Ein einfaches Modell für ein an einer isoelektronischen Störstelle schwach gebundenes Exziton

    Science.gov (United States)

    Geistlinger, H.; Weller, W.

    Es wird ein Variationsverfahren angegeben, das die Bindung eines Exzitons an einer isoelektronischen Störstelle für den gesamten Bereich von starker Bindung bis zum freien Exziton beschreibt. Betrachtet wird ein direkter oder indirekter Halbleiter mit einem Leitungs- und einem Valenzband, für die Störstelle wird Einzentrennäherung verwendet. Der zentrale Teil der Elektronwellenfunktion wird ohne Effektive-Masse-Näherung behandelt. Der Bereich schwacher Bindung wird durch Entwicklung um den Grenzfall des freien Exzitons ausführlich diskutiert, dabei ergibt sich auch noch Bindung des Exzitons in einem kleinen Gebiet oberhalb der Potentialschwelle für Bindung des Elektrons.Translated AbstractA Simple Model for an Exciton Weakly Bound to an Isoelectronic ImpurityA variational calculation is given describing the binding of an exciton to an isoelectronic impurity for the whole region from strong binding to the free exciton. A direct or indirect semiconductor with one conduction and one valence band is considered, for the impurity the single-site-approximation is used. The central part of the electron wave function is treated without effective-mass-approximation. The region of weak binding is discussed in detail using an expansion about the free exciton limit; binding of the exciton is found there also in a small region above the potential threshold for binding of an electron.

  14. Zum gotischen gen. pl. auf-ë

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Grošelj

    1964-12-01

    Full Text Available Bekanntlich ist die got. Endung -ē eine Besonderheit, der in den übrigen germ. Sprachen nichts Vergleichbares gegenübersteht. Man nimmt wohl -allgemein an, dass es sich um eine innergot. Neuschöpfung handelt; auch ist eine idg. Endung des Gen. Pl. -ēm; linbelegt. Folgender Erklärungsversuch geht von der Annahme aus, dass die Triebkraft für dfese Neuschöpfupg in der Neigung zur Differenzierung des Maskulinums vom Femininum auf -ō (gibō : dagē zu suchen ist. Diese Neigung ist besonders im Nom. und Gen. bemerkbar.

  15. Contributions to the workshop `Residual ponds from open pit brown coal mining`; Beitraege zum Workshop ``Braunkohlebergbaurestseen``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-12-31

    The contributions to the workshop ``Investigations on flooding in residual ponds from open-pit mining`` deal, inter alia, with the hydrochemical development of flushing waters, the stability of the water quality of residual lakes, especially under the impact of land contamination, the influence of brine receipts by flushed residual lakes, and with the microbiological ecology of residual lakes from mining. Furthermore, geophysical studies for demonstrating paths of flow and for calculating the depth and volume of residual lakes from open-pit mining are discussed. (MSK) [Deutsch] Die Beitraege zu dem Workshop `Untersuchungen zu Flutungen in Tagebaurestseen` befassen sich unter anderem mit der hydrochemischen Entwicklung von Flutungsgewaessern, mit der Qualitaetsstabilitaet von Restseewaessern - insbesonders bei Einwirkung von Altlasten - und mit den Einfluessen von Solezufluessen bei Restseeflutung sowie mit Untersuchungen zur mikrobiologischen Oekologie in Bergbaurestseen. Desweiteren werden geophysikalische Untersuchungen zum Nachweis von Fliesswegen und die Tiefen- und Volumenberechnung eines Tagebaurestlochsees erlaeutert. (MSK)

  16. Schule forscht Ansätze und Methoden zum forschenden Lernen

    CERN Document Server

    2009-01-01

    Kinderunis, Science Center, Experimentierlabore – der Markt der außerschulischen Wissenschaftsvermittlung für Kinder und Jugendliche boomt. Doch in den Schulen findet forschendes Lernen noch wenig Beachtung. Dabei fördert die Methode wichtige Fähigkeiten der Schüler und bietet Chancen für eine zukunftsweisende Schulentwicklung. Die Jugendlichen erarbeiten in Forschungsprojekten eigenständig wissenschaftliche Fragestellungen, suchen Lösungswege, dokumentieren und präsentieren ihre Erkenntisse: Sie trainieren so wissenschaftliches Arbeiten, Eigenverantwortlichkeit, Teamfähigkeit und Zeitmanagement. Lehrer werden zu Lernbegleitern, Schulen öffnen sich für Kooperationen und entwickeln Alternativen zum 45-minütigen Unterrichtstakt. Die Fachbeiträge von Andreas Müller, Ilka Parchmann, Gerhard Roth u. a. untermauern die Praxisberichte aus lern- und entwicklungspsychologischer Sicht. Die Autoren sind sich einig: Wer bereits in der Schule forscht, ist in Studium und Beruf einen großen Schritt voraus....

  17. Medienbildung – ein Unterrichtsprinzip mit Mehrwert. - Versuch einer Annäherung.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Krucsay

    2010-06-01

    Full Text Available Unterrichtsprinzipien sind ‚zahnlose Tiger’, meinte vor einigen Jahren Rudolf Scholten, Bundesminister für Unterricht und Kunst. Wenn auch negativ, immerhin klarer als so manche Erklärungen, die die Komplexität von Unterrichtsprinzipien einzufangen versuchen. Mehr als ein Jahrzehnt ist seitdem vergangen, ob sich am Wahrheitsgehalt dieser Feststellung etwas geändert habe, sei der Beurteilung der Leserinnen und Leser überlassen, die die im österreichischen Lehrplan aufgezählten Unterrichtsprinzipien zumindest dem Namen nach kennen. Gemeinsam ist zunächst den Unterrichtsprinzipien, dass sie Querschnittsmaterien sind und daher theoretisch nicht nur in den explizit ihnen zugedachten Schwerpunktgegenständen, sondern in allen Fächern berücksichtigt werden sollen. Ihr Stellenwert in der schulischen Wertehierarchie ist sowohl bei Lehrenden als auch Lernenden gering bis nicht vorhanden. Erst wenn einer Materie aus unterschiedlichen Interessen Wichtigkeit zugestanden wird, erfolgt eine ‚Beförderung’ des Unterrichtsprinzips zum Unterrichtsgegenstand bzw. Bestandteil eines bestehenden Gegenstandes, wie z.B. Politische Bildung. (Zum Thema: Unterrichtsgegenstand oder Unterrichtsprinzip siehe auch http://www.medienimpulse.at/articles/view/189

  18. Technology and management. How technological sciences see themselves; Technologie und Management. Zum Selbstverstaendnis der Technikwissenschaften

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spur, G.

    1998-12-31

    This book addresses mainly to representatives of economy, science and also policy, who are responsable for their actions in engineering. It should impart to their actions self image also as rules and regulatory guides to success. As technological oriented guide theory technology management aims at goal-directed utilization of engineering. Doing technology management demands to understand the definitions of technology and management. However engineering, technology and engineering science are not exactly to differentiate. Also it is difficult to classify engineering science. This book will contribute usefully on this and stimulate fruitfully the advancing discussions on the self image of science engineering.(GL) [Deutsch] Das vorliegende Buch richtet sich in erster Linie an Vertreter der Wirtschaft, Wissenschaft aber auch der Politik, die in ihrem Wirken fuer Technik verantwortlich sind. Es sollen Grundlagen zum Selbstverstaendnis ihrer Handlungsprozesse, aber auch Regeln und Leitlinien zum Erfolg vermittelt werden. Als technologieorientierte Fuehrungslehre strebt Technologiemanagement die zielgerichtete Nutzanwendung von Technik an. Wer Technologiemanagement betreibt, muss allerdings wissen, was unter Technologie und Management zu verstehen ist. Jedoch bilden Technik, Technologie und Technikwissenschaft ein Begriffsgemenge unklarer Abgrenzung. Ebenso schwierig erscheint der Versuch einer Einteilung der Technikwissenschaft. Hierzu will dieses Buch einen foerderlichen Beitrag leisten und die auf unterschiedlichen Ebenen fortschreitende Diskussion in bezug auf das Selbstverstaendnis der Technikwissenschaft fruchtbar beleben. (orig.)

  19. Kino filmų titrai kaip kalbų mokymosi priemonė. Untertitel als Mittel zum Fremdsprachenerwerb

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alina Baravykaitė

    2007-01-01

    Full Text Available Das in den letzten Jahren spürbare Bestreben der litauischen Gesetzgeber, Untertitelung von Fernsehfilmen zwecks Fremdsprachenerwerb gesetzlich anzuordnen, löste eine Auseinandersetzung in der Öffentlichkeit aus, die sich in der Presse sowie im Internet widerspiegelt und als Anstoß zum vorliegenden Beitrag dient. Diese Arbeit stellt den Versuch dar, die Möglichkeiten und Grenzen der Untertitelung als eines Mittels zum Fremdsprachenerwerb zu untersuchen. Auf Grund der fehlenden wissenschaftlichen Forschungen in diesem Bereich sollen dabei empirische Betrachtungen und die vergleichende Textanalyse von Original und Übersetzung als Hilfe dienen. Auch wenn die Relevanz der Untertitelung für den Fremdsprachenerwerb nicht bestreitbar ist, ist sie aber zugleich nicht zu überschätzen: Durch die lediglich für diese Form der audiovisuellen Übersetzung charakteristischen Merkmale (kurze Einblendezeit, kondensierte Sprache und begrenzte Übertragungsmöglichkeiten von Realia-Begriffen, Phraseologismen, Intertextualismen, dem Wortspiel etc. bleiben dem Zuschauer oft sprachliche Stilmittel vorenthalten und der in allen Übersetzungsbereichen vorkommende unausweichliche Sinn- und Wirkungsverlust des Originals wird erheblich verstärkt. Anbetracht der erwähnten Aspekte und der häufigen fehlerhaften Übersetzungen sollen Untertitel nur als Hilfsmittel beim Fremdsprachenerwerb angewendet werden, wobei herkömmliche Lehr- und Lernstrategien von Fremdsprachen in den Vordergrund treten müssen.

  20. Firewall systems for protection of data communication in power stations; Firewall-Systeme zum Schutz der Datenkommunikation in Kraftwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenfeld, P. [Siemens AG KWU (Germany)

    1998-12-31

    Networking of power plant computer systems is becoming increasingly common. Furthermore, instrumentation and control systems are being connected with general power plant networks to make process information available to administrative personnel. This increases the risk of accidental or intentional access from outside the system (e.g. by hackers). Firewall systems are used to prevent such outside access. A firewall is the sole gateway between two networks which are to be kept separate, and is used to filter and control access to the protected network. Cryptography and personal chip cards are also used to provide additional protection. (orig.) [Deutsch] Rechnersysteme im Kraftwerk werden heute mehr und mehr vernetzt. Auch werden Rechnersysteme zum Messen, Steuern und Regeln (sogenannte Instrumentation and Control Systems) mit allgemeinen Kraftwerksnetzen verbunden, um Prozessinformationen auch in der Verwaltung zugaenglich zu machen. Damit waechst die Gefahr von zufaelligen oder beabsichtigten Eingriffen von aussen (z.B. Hacker). Zum Schutz vor solchen Eingriffen von aussen werden sogenannte Firewall-Systeme eingesetzt. Ein Firewall ist der alleinige Uebergang zwischen zwei zu trennenden Netzen und dient zur Filterung und Kontrolle der Zugriffe auf ein zu schuetzendes Netz. Ergaenzende Schutzmassnahmen sind der Einsatz kryptographischer Verfahren, sowie persoenlicher Chipkarten. (orig.)

  1. Ein Organic Computing Ansatz zur Steuerung einer sechsbeinigen Laufmaschine

    Science.gov (United States)

    Auf, Adam El Sayed; Larionova, Svetlana; Mösch, Florian; Litza, Marek; Jakimovski, Bojan; Maehle, Erik

    Obwohl die Rechengeschwindigkeit von Computern und die Komplexität unserer Systeme ständig zunimmt, sind die heutigen Laufmaschinen nicht in der Lage, sich mit den Fähigkeiten von Landtieren wie zum Beispiel Insekten zu messen. Das Verständnis biologischer Konzepte und das Lernen von der Natur könnten zur Verbesserung der heutigen Maschinen beitragen und sie ein wenig “lebensähnlicher“ machen. Dieser Artikel stellt einen Kontrollarchitekturansatz basierend auf “Organic Computing“-Prinzipien vor, der die Nutzung von Dezentralisierung und Selbstorganisation an einer sechsbeinigen Laufmaschine demonstriert. Die vorliegende Arbeit erklärt die elementaren Mechanismen für das gerade Laufen, das Kurvenlaufen sowie das Drehen auf der Stelle und den Umgang mit strukturellen körperlichen Änderungen wie einer Beinamputation und stellt die Ergebnisse experimenteller Versuche vor.

  2. LaMedica - Eine multimediale online Lehr- und Lernplattform [

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stracke, Sylvia

    2006-02-01

    Full Text Available [english] The project LaMedica ( has as its aim the development of a multimedia teaching and learning platform, the compilation of contents for medicine and the implementation of these in the teaching process. An on-line author environment was created which supports a variety of didactic approaches: systematic and networked communication of knowledge, case-based learning, the creation of lectures and learning sequence checks. The teaching contents can be edited and illustrated, and are aimed in particular at students, doctors in continuing education and specialists. An on-line media databank supports the re-use and the exchange of contents on the basis of a content management system through the use of the Learning Objects Metadata standards (LOM. Funding is provided by the Federal Ministry for Education and Research (FKZ NM054A. [german] Das Projekt LaMedica ( hat zum Ziel, eine multimediale Lehr- und Lernplattform zu entwickeln, Inhalte für die Medizin zu erstellen und diese in die Lehre zu implementieren. Es wurde eine on-line Autorenumgebung geschaffen, die sehr unterschiedliche didaktische Ansätze unterstützt: systematische und vernetzte Wissensvermittlung, fallbasiertes Lernen, Erstellung von Vorlesungen und Lernerfolgskontrolle. Die Lehrinhalte können zielgruppenspezifisch aufbereitet und dargestellt werden und richten sich insbesondere an Studenten, Ärzte in der Weiterbildung und Fachärzte. Eine on-line Medien-Datenbank unterstützt die Wiederverwendung und den Austausch von Inhalten auf der Basis eines Content-Management-Systems durch Verwendung des Learning Objects Metadata Standards (LOM. Die Förderung erfolgt durch das BMBF (FKZ NM054A.

  3. Openness in den Künsten – Ein Praxisbericht der Mediathek HGK FHNW Basel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tabea Lurk

    2017-06-01

    Full Text Available Der vorliegende Text führt Aspekte der Offenheit in der Gegenwartskunst mit Fragen zum Open Access (OA aus der Bibliothekspraxis zusammen. Am Beispiel des «integrierten Katalogs» der Mediathek Hochschule für Gestaltung und Kunst (HGK FHNW wird gezeigt, wie durch die gezielte Bereitstellung von OA-Publikationen, durch offene kulturelle Inhalte sowie eine konsequent angewandte OpenScience-Philosophie Mehrwert entstehen kann. Zugleich zeigt sich das Entwicklungspotential und die Notwendigkeit von digitalen Werkzeugen, welche sowohl für das digitale Kuratieren von Daten benötigt werden als auch für die Vermittlung von Informationskompetenz geeignet sind.

  4. Gauß eine Biographie

    CERN Document Server

    Mania, Hubert

    2009-01-01

    Daniel Kehlmann hat ihn wiederentdeckt, den bedeutendsten Mathematiker der Neuzeit: Karl Friedrich Gauß (1777 1855). Seine überragenden wissenschaftlichen Leistungen waren schon seinen Zeitgenossen bewusst. Da Gauß jedoch nur einen Bruchteil seiner Entdeckungen veröffentlichte, erschloss sich erst der Nachwelt die Tiefgründigkeit und Reichweite seines Werks. Hubert Mania schildert in dieser ersten umfassenden Biographie die Geschichte eines genialen Wissenschaftlers und zugleich eine ganze Epoche. Gauß war ein Mann, der in einer Welt des Aufbruchs völlig zurückgezogen lebte. Dabei hat er wie kaum ein anderer unsere Sicht der Welt revolutioniert. Als Erster formulierte er eine nichteuklidische Geometrie und schuf damit die unentbehrliche Grundlage zu Einsteins Entwicklung der allgemeinen Relativitätstheorie. Eine glänzend geschriebene Biographie des weltberühmten und doch so unbekannten Genies Karl Friedrich Gauß.

  5. Clinical application of radioimmunoassay of dehydroepiandrosterone sulfate (DHA-S)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Furlanetto, R.P.; Vieira, J.G.H.; Chacra, A.R.; Lima, M.Ph.C. (Escola Paulista de Medicina, Sao Paulo (Brazil))

    A radioimmunoassay was developed for the measurement of dehydroepiandrosterone sulfate (DHA-S) in serum. Normal values for the different age groups were determined in 146 normal individuals. Patients with different adrenal and hypophyseal diseases were also investigated and the data on DHA-S levels are presented.

  6. A New Application for Radioimmunoassay: Measurement of Thermodynamic Constants.

    Science.gov (United States)

    Angstadt, Carol N.; And Others

    1983-01-01

    Describes a laboratory experiment in which an equilibrium radioimmunoassay (RIA) is used to estimate thermodynamic parameters such as equilibrium constants. The experiment is simple and inexpensive, and it introduces a technique that is important in the clinical chemistry and research laboratory. Background information, procedures, and results are…

  7. Prof. Dr. rer. nat. habil. Günter Hoppe zum 85. Geburtstag

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H.-J. Bautsch

    2004-01-01

    Full Text Available Die ersten Kontakte mit dem Museum für Naturkunde hatte Günter Hoppe bereits vor über fünfundfünfzig Jahren. Er besuchte Paul Ramdohr, der damals noch, bis zu seiner Berufung im April 1950 nach Heidelberg, Direktor des Mineralogisch-Petrographischen Institutes und Museums war. Zu dieser Zeit was Günter Hoppe Student an der Universität Halle und mit seiner Abschlussarbeit beschäftigt. Sein Lehrer in Halle war Ferdinand von Wolff, noch im hohen Alter Direktor des Mineralogisch-Petrographischen Institutes. Begonnen hatte Günter Hoppe 1938 ein Studium der Chemie in Halle, das durch die Einberufung zum Militärdienst unterbrochen werden musste. Nach Rückkehr aus dem Krieg nahm er mit Beginn des Studienbetriebes an der Universität Halle 1946 sein Studium wieder auf, jetzt aber in der Mineralogie, wohl angeregt durch eine Praktikumstätigkeit in einem Bergbaubetrieb. doi:10.1002/mmng.20040070111

  8. Von der Pionierarbeit zum Nachschlagewerk From Pioneering Work to Reference Work

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sylvia Mieszkowski

    2006-11-01

    Full Text Available 1995 erschien der von Hadumod Bußmann und Renate Hof herausgegebene Sammelband Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften. Zum 10jährigen Jubiläum haben sich die beiden Herausgeberinnen noch einmal mit dem Kröner Verlag zusammengetan, haben teils dieselben, teils neue Autorinnen um sich geschart und Genus einen neuen Auftritt verschafft. Der aktuelle Untertitel benennt die Erweiterung, die statt einer bloßen Aktualisierung des ersten Bandes vorgenommen wurde: Geschlechterforschung/Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein Handbuch.The collected volume Genus. On Gender Difference in Cultural Studies (Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften, edited by Hadumod Bußmann and Renate Hof, was published in 1995. In honor of ten years of publication both editors came together with the publishing house Kröner Verlag once again, bringing with them some of the same as well as some new authors, in order to provide Genus a renewed appearance on the academic stage. Instead of merely revising the original volume, the editors planned its expansion. The subtitle points to the result: Gender Studies in Culture and Social Studies. A Handbook (Geschlechterforschung/Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein Handbuch.

  9. Persönliche Weblogs in Organisationen: Spielzeug oder Werkzeug für ein zeitgemäßes Wissensmanagement?

    OpenAIRE

    Ehms, Karsten

    2010-01-01

    Persönliche Weblogs haben sich als Kommunikationsmedium im Internet etabliert. Seit einigen Jahren drängen sie, wie andere Soziale Software, verstärkt in die Intranets geschlossener Organisationen. Nutzenpotenziale werden vor allem im organisationalen Wissensmanagement vermutet. Die interdisziplinäre Dissertation von Ehms geht der Frage nach, inwieweit diese Erwartungen gerechtfertigt sind, ob ein Angebot zum Bloggen von Mitarbeitern akzeptiert wird, welche Nutzungsformen entstehen und welche...

  10. Mathematische Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Eine Querschnittstudie

    OpenAIRE

    Garrote, Ariana; Moser Opitz, Elisabeth; Ratz, Christoph

    2015-01-01

    Zum Erwerb von mathematischen Kompetenzen bei Lernenden mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung (FGE) liegen im deutschsprachigen Raum kaum Studien vor. Zur teilweisen Schließung dieser Forschungslücke leistet dieser Artikel einen ersten Beitrag. Die mathematischen Kompetenzen von 109 Kindern und Jugendlichen mit dem FGE (6;0–18;0 Jahre) aus Deutschland und der Schweiz wurden mittels des Tests TEDI-MATH erhoben und anhand eines aktuellen Modells zur Zahlbegriffsentwicklung interpretier...

  11. Entlarven - ein Handlungsmuster des populistischen Diskurses (am Beispiel der Haider-Talkshow von und mit Erich Böhme

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Stettner

    2002-04-01

    Full Text Available Der Talkmaster Erich Böhme hatte nach der Angelobung der ÖVP-FPÖ-Koalitionsregierung Anfang 2000 Jörg Haider zusammen mit einigen anderen Gästen zu "Talk in Berlin" am 5.2.2000 eingeladen. Zuvor hatte Sabine Christiansen nach den Absagen von Michel Friedman und Otto Schily und öffentlichen Protesten dagegen, Haider ein Forum zu schaffen, diesen aus ihrer eigenen Talkshow wieder ausgeladen. Erich Böhme wollte sich das Medienereignis und die damit verbundene Einschaltquote offenbar nicht entgehen lassen, und verlegte sogar die Premiere seiner Talkshow zwei Wochen vor den ursprünglichen Sendestart. Während es außer Frage steht, dass der Auftritt Haiders in Böhmes Talkshow ihn wider des letzteren Willen zum politischen Sympathieträger gemacht hat, wird dieses Ergebnis doch meist eher mangelnden Fähigkeiten des Moderators und der übrigen Gesprächsbeteiligten zugeschrieben als dem Setting der Sendung mit seinem zentralen Muster "Entlarven". Im vorliegenden Aufsatz wird dagegen die These vertreten, dass das Entlarven eines (Rechts- Populisten ein Bestandteil des populistischen Diskurses selbst ist und nicht etwa ein Mittel zu dessen Bekämpfung. Insbesondere wird herausgearbeitet, dass sich auch die Beteiligten eines investigativen Interviews leicht in den populistischen Diskurs verstricken, indem sie einem bekannten Rechtsextremisten öffentlich in Besserungsabsicht ins Gewissen reden, und die politische Fernsehdiskussion von ihnen so konstituiert wird, dass nicht die inhaltliche Auseinandersetzung, sondern der reine verbale Schlagabtausch im Vordergrund steht - ein mediales Setting, in dem es Haider ein Leichtes war, sich von seiner besten Seite zu zeigen. Durch die Erstellung eines Streitgerüsts für die untersuchte Talkshow lässt sich die kämpferische Funktion der einzelnen Beiträge hervorheben und das Fehlen von argumentativer Komplexität und Verständigungsbereitschaft nachweisen - Aspekte, die jedoch Voraussetzung sind f

  12. Die Radiofrequenz-Kyphoplastie - Eine innovative Methode zur Behandlung von osteoporotischen Wirbelkörperkompressionsfrakturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Drees P

    2010-01-01

    Full Text Available Die Anzahl osteoporotischer Wirbelkörperfrakturen nimmt stetig zu. Die Zementaugmentationen mithilfe der Vertebro- bzw. Ballonkyphoplastie sind standardisierte etablierte Verfahren. Die optimale Zementviskosität zum Zeitpunkt der Zementapplikation ist jedoch bei beiden Methoden bisher noch nicht ausreichend gelöst, d. h., der Zeitpunkt der Zementapplikation erfolgt nach subjektiver Einschätzung des Operateurs. Wird der Zement zu früh appliziert, kann es zu Zementaustritten kommen; wird der Zeitpunkt zu spät gewählt, hat dies eine unzureichende Wirbelkörperfüllung zur Folge. Die Radiofrequenz- Kyphoplastie ist ein neu entwickeltes Augmentationssystem, das dem Operateur die Kontrolle bei der spezifischen Hohlraumschaffung, Zementplatzierung und -applikation ermöglicht. Der Zement wird hierbei per Fernbedienung mit immer gleich bleibenden Eigenschaften appliziert. Diese neue Methode wird im Folgenden vorgestellt.

  13. Die chronische venöse Insuffizienz - Eine Zusammenfassung der Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie.

    Science.gov (United States)

    Santler, Bettina; Goerge, Tobias

    2017-05-01

    Die chronische Venenerkrankung ist eine weit verbreitete Krankheit, die in späteren Stadien mit einer Vielzahl an Symptomen, aber auch Komplikationen wie dem Ulcus cruris, einhergeht. Dies wiederum hat weitreichende Auswirkungen auf die Lebensqualität der Patienten wie auch auf das Gesundheitssystem. Für die Diagnostik der chronischen Venenerkrankungen steht eine Auswahl an Verfahren zur Verfügung, wobei sich die farbkodierte Duplexsonographie als Goldstandard etabliert hat. Im Bereich der Therapie kam es in den letzten Jahrzehnten zu großen Fortschritten, sodass heute auch Alternativen zum klassischen Stripping durch die endoluminalen Verfahren zur Verfügung stehen. Die Wahl der Therapieoption ist jedoch weiterhin stark abhängig von mehreren Faktoren, unter anderem von den anatomischen Gegebenheiten und dem Krankheitsstadium. Im folgenden Artikel werden die Anatomie und Pathophysiologie, sowie die aktuellen Standards der Diagnostik und Therapie zusammengefasst. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  14. Professor Karel Oštir zum andenken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bojan Čop

    1973-12-01

    Full Text Available Die Redaktion der Zeitschrift tinguistica beschloss am Anfang des Jahres 1973, den XIII.Jg. der Vollendung des fünfundachtzigsten Lebensjahres, die Professor Karel Oštir am 13. Oktober feiern sollte, zu widmen. Da sich aber das Sammeln des Materials für diesen Jahrgang sowie der Druck des XII. Jahrganges allzusehr in die Länge gezogen hatten, ist uns das unerbittliche Schicksal zuvorgekommen: am 27. Dezember 1973 ist Professor Karel Oštir sanft entschlafen. Das Leben eines der eigenartigsten Sprachwissenschaftler aller Zei ten hat sich so erfüllt. Aus einer Festschrift musste nun eine Gedenkschrift werden.

  15. Konstruktiver Journalismus – ein Ansatz zur kosmopolitischen Vermittlung fernen Leids?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jasmina Schmidt

    2017-12-01

    Full Text Available Vor dem Hintergrund des partiellen Versagens journalistischer Medien in der Vermittlung gesellschaftlicher Andersartigkeit sowie der Kommerzialisierung humanitärer Kommunikation fragt dieser Artikel, inwiefern der emergente Trend ‚konstruktiver Journalismus’ zu einer kosmopolitischen Vermittlung fernen Leids in der medialen Berichterstattung beitragen kann. Mit Rückgriff auf die Theoriebildungen Becks und Chouliarakis zum Kosmopolitismus werden in einer konzeptionellen Literatursichtung diverse moralisch-ethische und politisch-kritische Ansprüche an einen normativ-kosmopolitisch gefärbten Journalismus formuliert. Diese werden mit dem Maßstab des konstruktiven Journalismus, sich neben Ursachen, Zusammenhängen und Hintergründen auch schlüssigen Lösungsansätzen für gesellschaftliche Probleme zu widmen, verknüpft. Die Analyse zeigt, dass ein konstruktiv orientierter Journalismus wichtige Impulse für eine Vermittlung fernen Leids im Sinne einer transnationalen Solidarität und Gerechtigkeit geben kann, wenn er sich als Kontinuum des klassischen Journalismus begreift.

  16. Fotografiegeschichte greifbar machen – Ein Modell transmedialer Vermittlung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mandy Gnägi

    2013-05-01

    Full Text Available Mit dem Modell transmedialer Vermittlung wird ein Unterrichtskonzept vorgestellt, das auf mehrsemestrigen Erfahrungen an verschiedenen Fachhochschulen der Schweiz beruht. Die methodische und pädagogische Versiertheit der Dozierenden einerseits und die unterschiedlichen Kompetenzen der Studierenden andererseits nutzend, führt das Modell aus einem vermeintlichen Chaos der heutigen Bilderflut heraus und schafft gemeinsam mit den Studierenden eine geordnete Übersicht für die Vermittlung von Fotografiegeschichte. In dem Modell kommen sowohl neue Medien zum Tragen, mit denen die Studierenden als mehrheitlich «digital natives» unterrichtsspezifische Inhalte in interne und externe Blogs, Bild- und Filmdatenbanken, Diskussionsforen, u. a. m., übertragen, als dass dies auch explizit mit der Arbeit an einer Zeitleiste verknüpft wird. Die Studierenden bringen darauf in regelmässigen, diskursiv und reflexiv aufgebauten Unterrichtseinheiten gedruckte Bilder und auf Notizzettel notierte Schlagworte zur Geschichte und Theorie der Fotografie sowie der allgemeinen Kulturgeschichte an. Durch diese transmedial angelegte Vermittlung sind Studierende Lehrende und Lernende gleichermassen und bilden auf dieser Grundlage ihre visuelle Kompetenz aus, machen Zusammenhänge sowie Beziehungen sichtbar und Fotografiegeschichte greifbar.

  17. Jedem Kind ein Instrument

    DEFF Research Database (Denmark)

    Holst, Finn

    2015-01-01

    I forbindelse med skolereformen 2014 er der kommet øget fokus på samarbejdet mellem musikskole og folkeskole (grundskole). En kortlægningsundersøgelse viste op til reformen, at så godt som alle musikskoler har et samarbejde med grundskolen, mens der er en del folkeskoler, som ikke har et samarbej...... muligheder. Jedem Kind ein Instrument (JeKi) er et grundskoleprogram med instrumentundervisning, som bygger på samarbejde mellem musikskole og grundskole. Der indgår over 70.000 elever årligt, og der er etableret et omfattende forskningsprogram....

  18. Auf dem Weg zum universellen Quantencomputer

    Science.gov (United States)

    Jaksch, Dieter; Calarco, Tommaso; Zoller, Peter

    2000-11-01

    Die Quantenmechanik eröffnet faszinierende Perspektiven für die Kommunikation und die Informationsverarbeitung. Um universell programmierbare Quantenrechner realisieren zu können bedarf es der Implementierung von Konzepten zur Quanteninformationsverarbeitung die sich auf eine große Anzahl von Qubits anwenden lassen.

  19. Mythos, Fiktion, Geschichte: Ein Beitrag zum „Realismus“ der antiken Romane

    OpenAIRE

    Tilg, Stefan

    2010-01-01

    In this paper it is argued that the description of literary narrative in ancient rhetoric could have provided Greek and Roman novelists with a critical vocabulary, and that this vocabulary is reflected in their works. The major category by and against which novelists define their writing turns out to be μῦθος / fabula, which implies the idea of an unreal and unlikely narrative. An analysis of the most significant passages is followed by the conclusion that the first novels, which were posing ...

  20. Die Curta, ein Geschenk für den Führer zum Endsieg?

    OpenAIRE

    Bruderer, Herbert

    2013-01-01

    Der begnadete österreichische Ingenieur Curt Herzstark, Erfinder der weltberühmten mechanischen Taschenrechenmaschine Curta, fertigte die Zeichnungen für seine Maschine im Konzentrationslager Buchenwald an. Die Nazis wollten die Rechenmaschine Adolf Hitler als Geschenk überreichen. Die Curta gilt als die kleinste mechanische Vierspeziesrechenmaschine der Welt (4 Spezies = 4 Grundrechenarten: Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division) und als Krönung der jahrhundertelangen Entwicklung di...

  1. Die Milch kommt aus dem Supermarkt? Ein ungewöhnliches Medienpaket zum Thema Milch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerda Berthold

    2011-09-01

    Full Text Available Dass Kühe nicht lila sind, dürfte sich bei den meisten Kindern schon herumgesprochen haben. Fragt man jedoch, woher wohl Milch, Kakao oder andere Milchprodukte kommen, erntet man als Antwort oft nur verständnislose Blicke, Achselzucken oder bestenfalls den Namen einer Supermarktkette.

  2. A driver information systems to operate platooning; Ein Fahrerinformationssystem zum Betrieb von Lkw-Konvois

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friedrichs, A.

    2008-07-01

    One possibility to deal with the continuous increase of freight flow and the associated effects on the transport infrastructure is the modal shift to other types of freight transportation (e.g. rail or water). But these capacities do not suffice to contain the increasing freight traffic from the roads. An alternative solution is presented by the concept ''KONVOI'' in which commercial vehicles (trucks) are electronically coupled by means of driving assistance systems. The trucks drive in very small distances (approximately 10 to 15 meters) on motorways and thus save traffic space, are able to drive faster and allow a slow-down of traffic flow. Additionally, a drop of fuel consumption will be expected by utilising the slipstream. Simultaneously, a discharge of the drivers will be expected by the use of the system, leading to more safety of road traffic. Furtheron the report is dealing with concepts of data mining to enable a mathematical search process to organize truck platooning (truck KONVOIS). The results of the investigation show that an economical, reliable and flexible operation of truck platooning on German highways is realizable. (orig./GL)

  3. "Mehr als, bloss Bucher" Die Bibliothek Gellerup. Vom "Buchcontainer" zum Community Centre: Ein Beispiel aus Danemark

    DEFF Research Database (Denmark)

    Andersen, John; Frandsen, Martin; Hedelund, Lone

    2008-01-01

    Kapitlet handler om bibliotekets mulige rolle som facilitator af empowermentprocesser og social inklusion i marginaliserede byområder med Community Center Gellerup som eksempel. Bidraget indgår i en antologi baseret på et forskningsseminar på Humboldt-Universitat, Berlin om bibliotekers rolle for...

  4. Ein Schlüsselproblem zum Verständnis des 2. Thessalonicherbriefs

    African Journals Online (AJOL)

    25. Sept. 2015 ... Tobias Nicklas1,2. Michael Sommer3. Affiliations: 1Department of New. Testament Studies, University of Regensburg, Germany. 2Department of New. Testament Studies, University of the Free ...... Tag des Herrn am Ende der Geschichte Gerechte von Frevlern anhand ihrer präsentischen Toraobservanz ...

  5. Verfahren zum Ermitteln eines Zwischenpunktes zwischen zumindest einer ersten Randkonturlinie und einer zweiten Randkonturlinie

    OpenAIRE

    Schneider, S.; Gross, C.; Schmitt, F.

    2006-01-01

    DE 102005010370 A1 UPAB: 20061109 NOVELTY - The process is used to determine the most appropriate shaper of such as a fluorescent lighting tube used to provide uniform lighting of some form of advertising. This requires the determination of intermediate points (m0-mn) between boundary contours using a process of iterative calculation. USE - Fluorescent lighting for advertising. ADVANTAGE - Provides uniform lighting effect.

  6. Eine neue phonetische Hypothese zum primären Umlaut von germ. */a/ im Althochdeutschen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luca Panieri

    2012-01-01

    Full Text Available This paper is concerned with the origin of the so-called Old High German primary umlaut. Even if this question has long been discussed, debate on this subject is still open. It seems however that scholars, though not agreeing with each other, mostly accept the standard theory's assumption of the existence of two kinds of short e in Old High German, of which the one derived from an umlauted germ. */a/ is taken to be higher than the one derived directly from germ. */e/, usually denoted by 〈ë〉 in handbooks and grammars.While thinking that there is indeed no reason to doubt that German had at a certain time set up a phonological opposition between, respectively, [e] and [ε], the apparent phonetic paradox of the rise of the former and more closed vowel starting from an ancient very open [a] still remains: how could [a] develop into [e] without running across the [ε]? This paper gives a new phonetic solution to this problem, which is able to account for such enfants terribles as OHG thanchandi/thenkendi (< germ. *þankijanđ-, both found in the same manuscript.

  7. Förderung von schriftsprachlichen Kompetenzen im Fremd- bzw. Zweitsprachenunterricht: Zum Verhältnis von Motivation und schriftlichem Feedback

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vera Busse

    2015-04-01

    Full Text Available Die Entwicklung schriftsprachlicher Fähigkeiten ist ein wesentlicher Bestandteil des Sprachenunterrichts. Wie beim Erwerb anderer Kompetenzen spielen Lernmotivation und Feedback hierbei eine wichtige Rolle. Der vorliegende Artikel behandelt das Wechselspiel zwischen Motivation und Feedback und gibt eine Übersicht über empirische Studien, die die motivationale Wirkung verschiedener Arten von schriftlichem Feedback untersuchen. Arbeiten zum Einfluss individueller Unterschiede und existierender Motivationsprofile auf die Wahrnehmung und Rezeption von Feedback werden dabei ebenso thematisiert wie Studien, die sich mit Feedbackpräferenzen beschäftigen. Abschließend werden auf der Grundlage des Forschungsstands Implikationen für die Praxis herausgearbeitet.   Developing writing skills is an essential component of language education. As in the case of acquiring other competencies, learning motivation and feedback play an important role in this respect. The present article explores the interplay between motivation and feedback and provides an overview of empirical studies which explore the motivational effect of different kinds of written feedback. The influence of individual differences and existing motivational profiles on perception and reception of feedback will be discussed, in addition to studies which deal with feedback preferences. The article concludes by discussing practical implications deriving from the literature review.

  8. Teilchenphysik ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Whyntie, Tom

    2014-01-01

    Auf den Weg in immer Kleineres macht sich der Infocomics-Band „Teilchenphysik“. Der Weg beginnt bei der Atomtheorie im antiken Griechenland, führt vorbei an den Entdeckungen der Elektronen, des Atomkerns, der Positronen, und macht vorläufige Rast beim Higgs-Teilchen. Damit sind wir etwa an der Grenze unseres Wissenstandes angelangt: Dem Standardmodell. Hierin gibt es zwölf Teilchen (6 Quarks und 6 Leptonen) und drei elementare Wechselwirkungen, die wieder durch Teilchen (Bosonen) vermittelt werden. Viele Mitglieder dieser Elementarfamilie sind sehr scheu und können nur für kurze Momente und nur mit experimenteller Gewalt „beobachtet“ werden. Das nächste Traumziel unserer Reise wäre dann die „Supersymmetrie“ und die Einbeziehung der Gravitation. Dort würden sich die beiden noch getrennten Theorien vom ganz Großen und vom ganz Kleinen vereinen und die „Schwarzen Löcher“ im Weltall sowie unseren Wissensstand aufhellen. Eine spannende Reise, zu der uns ein ehemaliger Mitarbeiter des CERN...

  9. Aufbau eines "Fracture-Liaison"-Dienstes (FLD in der Steiermark: Erste Erfahrungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sampl E

    2011-01-01

    Full Text Available Die Osteoporose und die damit assoziierten Frakturen stellen ein globales Gesundheitsproblem dar. Trotz zahlreicher präventiver Möglichkeiten, die uns heute zur Verfügung stehen, sind weiterhin große Defizite in der Diagnostik und Therapie der Osteoporose vorhanden. Die meisten Patienten werden nach einer Fragilitätsfraktur nicht weiter osteologisch abgeklärt. Im Oktober 2009 begann in der Steiermark die Implementierung des „Fracture-Liaison“- Dienstes (FLD an 4 unfallchirurgischen Abteilungen. Ziel dieses Projekts ist es, möglichst alle Patienten ab dem 50. Lebensjahr, welche aufgrund einer „Low-trauma“-Fraktur stationär behandelt werden, zu erfassen, weitere diagnostische und therapeutische Schritte einzuleiten und somit auch das Risiko für Folgefrakturen zu reduzieren. In den ersten 6 Monaten wurden 404 Patienten erfasst. Nur 15 % hatten zum Zeitpunkt der Fraktur eine osteoprotektive Therapie, obwohl 52 % bereits zumindest eine prävalente osteoporotische Fraktur aufwiesen. Lediglich 59 Patienten (15 % hatten einen normalen 25- Hydroxyvitamin-D-Serumspiegel von 30 ng/mL, wobei 37 Patienten (62 % davon vorsubstituiert waren. Diese ersten Auswertungen zeigen die eklatante Unterversorgung in diesem Patientenkollektiv, welche in Kombination mit der pandemisch vorliegenden Vitamin-D-Defizienz die hohe Dringlichkeit eines interdisziplinären Managements über die chirurgische Versorgung hinaus unterstreicht.

  10. Highly sensitive and specific radioimmunoassays for dihydroergotoxine components in plasma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pradelles, P.; Collignon, F.

    1984-01-01

    The development of three analogous radioimmunoassay (RIA) procedures for dihydroergotoxine components is described. The antisera were produced by immunization of rabbits with immunogens obtained by coupling egg albumin to the indole group of each ergot alkaloid derivative. In each radioimmunoassay, antibodies do not cross-react more than 5% with the two other derivatives. The tracers iodinated with iodine 125 were prepared by the chloramine-T method and purified by thin layer chromatography. Both antibody affinity and high specific radioactivity of tracers allow a sensitive assay (detection limit less than 20 pg/ml) in human plasma. After high performance liquid chromatography of extracted plasma, immunoreactive materials other than those corresponding to the elution of the three dihydroergotoxine components were not detected. Two preliminary pharmacokinetic profiles obtained in dog and human for each derivative are shown.

  11. Checkpoint-Inhibitoren in der Immuntherapie: Ein Meilenstein in der Behandlung des malignen Melanoms.

    Science.gov (United States)

    Wilden, Sophia M; Lang, Berenice M; Mohr, Peter; Grabbe, Stephan

    2016-07-01

    Seit Jahrzehnten ist bekannt, dass Tumoren vom Immunsystem erkannt und zerstört werden können. Diese, vor allem in Tierversuchen gewonnene Erkenntnis konnte jedoch in der Vergangenheit nicht zum Nutzen unserer Patienten umgesetzt werden, da immunonkologische Therapieansätze in den letzten Jahrzehnten in der Anwendung beim Menschen stets versagt haben. Daher hat, mit Ausnahme der adjuvanten Interferontherapie, keines dieser Verfahren den Einzug in die klinische Versorgung gefunden. Langzeitüberleben unter guter Lebensqualität war dabei sehr wenigen Patienten vorbehalten. Mit den neuen immunologischen Therapieansätzen wird jedoch sowohl das Langzeitüberleben als auch die Lebensqualität onkologischer Patienten neu definiert. Auf die neuen "Immun-Checkpoint-Inhibitoren" spricht erstmals ein relevanter Teil der behandelten Patienten an und diese zeigen in der Regel langandauernde Remissionen bis hin zur Heilung. Schon jetzt ist klar, dass die Immuntherapie in Zukunft eine der wesentlichen Therapiesäulen bei der Behandlung des metastasierten Melanoms und auch vieler anderer fortgeschrittener Tumoren bilden wird. In dieser Übersicht werden die wichtigsten neuen Therapiemodalitäten besprochen und sowohl deren Wirkprinzip als auch klinische Daten zum Therapieansprechen und zu erwartenden Nebenwirkungen der Therapie referiert. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  12. Symposium Ecological construction - from half-timbered- to passive house: living yesterday - today - tomorrow; Symposium Oekologische Bauweisen - vom Umgebinde- zum Passivhaus: Wohnen Gestern - Heute - Morgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    While the first part of the symposium was dedicated to half-timbered buildings in the traditional style of Lausitz, Bohemia and Silesia, the second part discussed passive buildings. [German] Das Umgebindehaus ist ein weltweit einmaliger Haustyp und zum anderen ist es ein traditionelles Haus unserer Region der Oberlausitz und angrenzender Teile von Boehmen und Schlesien. Das Symposium behandelt das Umgebindehaus in Vergangenheit und Gegenwart und will Motivation und Ansaetze geben, dieses wunderschoene Baukulturgut zu erhalten und unter modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen zu nutzen. Der zweite Teil der Tagung ist nicht minder wichtig. Beim Passivhaus geht es im wesentlichen darum, Heizwaermeverluste im Winter so klein zu halten, dass sie von den Gewinnen (Sonnenenergie, inneres Waermeaufkommen u.a.) gedeckt werden koennen. Damit wird der Waermeschutz des Gebaeudes vielleicht bis an die Grenzen getrieben und es entstehen neue Anforderungen an das Energiemanagement und die Qualitaet der technischen Gebaeudeausruestung. (orig.)

  13. Codierer zur Einbringung eines nicht hoerbaren Datensignals in ein Audiosignal und Decodierer zum decodieren eines nicht hoerbar in einem Audiosignal enthaltenen Datensignals

    OpenAIRE

    Heuberger, A.; Gerhaeuser, H.; Perthold, R.; Eberlein, E.; Plankenbuehler, R.; Schott, H; Neubauer, C.

    1999-01-01

    The method involves transforming the audio signals to a spectral range and determining a masking threshold (W( omega )) for the audio signals. The method also provides pseudorandom noise signals and data signals. The pseudorandom noise signals are multiplied with the data signals in order to evenly spread the data signal over a frequency range. The spread data signal is then weighted with the masking threshold and overlaid with the audio signals. Preferably when transforming the audio signals...

  14. Specific quantification of mouse and human keratin proteins by radioimmunoassay.

    OpenAIRE

    Yuspa, S H; Poirier, M C; Harness, J R; Olsom, D R; Steinert, P. M.

    1980-01-01

    Mouse epidermal keratin proteins were purified and labelled with 125I by chemical techniques. A radioimmunoassay method was established with a rabbit antibody elicited against the mouse keratin. This assay method was utilized to quantify keratin proteins of mouse and human epidermal extracts, both from intact tissues and cells in culture. As little as 30 ng of mouse keratin (0.5 pmol) was quantifiable.

  15. Synthesis of iodobuprenorphine for use in radioimmunoassay. [Analgesic

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Debrabandere, L.; Boven, M. van; Daenens, P. (Leuven Univ. (Belgium). Lab. of Toxicology)

    1992-08-01

    The synthesis of [[sup 125]I]iodobuprenorphine is described. This compound has been used as a tracer molecule in the development of a new radioimmunoassay for buprenorphine. The parameters that effect the direct iodination of buprenorphine using sodium [[sup 127]I]iodide, in the presence of either chloramine-T or Iodo-Beads, were studied. The structure of iodobuprenorphine was confirmed by mass spectrometry. (author).

  16. A micro-radioimmunoassay for measurement of rat luteinizing ...

    African Journals Online (AJOL)

    A sensitive and reproducible double antibody radio-immunoassay for rat LH measurement, which requires at most 50μl of serum or plasma per tube, is described for use with 125l and rabbit anti-rat LH serum. The assay has a scnsitivity of 16 ng LH/ml, and coefficients of inter-assay and intra-assay variations of +/-6,6% and ...

  17. Marketing : eine fallstudienbasierte Einführung

    NARCIS (Netherlands)

    Griese, K.M.; Bröring, S.

    2011-01-01

    Studenten sowie Praktiker erhalten eine praxisorientierte Einführung in die zentralen Grundlagen des Marketing. Ausgangspunkt jedes Kapitels ist eine Fallstudie, die eine konkrete praktische Rahmenbedingung eines Unternehmens vorstellt. Diese Situation wird in den Ausführungen dann mit den

  18. Quantentheorie ein Sachcomic

    CERN Document Server

    McEvoy, J P

    2016-01-01

    Man kommt auch durchs Leben, wenn man nichts über Quantentheorie weiß. Es geht ja auch nur um Kleinigkeiten (Elektronik, Kernspin, Atomwaffen und andere Winzigkeiten). Elementarteilchen können unsere Alltagslogik doch nicht aus der Bahn werfen?! Probieren Sie es aus, kommen Sie mit in Welten, wo nichts wirklich unmöglich ist – irgendwo. Wo etwas mit den Eigenschaften von Teilchen oder von Wellen beschrieben werden kann, wo es auch Viertelwahrheiten gibt. Und Schrödingers Katze ist auch dabei – oder nicht? Quantentheorie ist zugegeben nicht einfach zu verstehen, aber sie ist ein faszinierendes intellektuelles Abenteuer. Dieser Sachcomic begleitet Ihre Entdeckungsreise auch visuell. Schwieriges wird hier mit Geduld, Witz und vor allen Dingen verständlich erklärt.

  19. Gleitlagerung für eine Umformmaschine

    OpenAIRE

    Voigt, Tobias; Blau, Peter; Schneider, Jörg

    2015-01-01

    DE102013021676A1 [DE] Die Erfindung betrifft eine Gleitlagerung fuer eine Umformmaschine mit einer Lagerhuelse und einer in der Lagerhuelse rotierend gelagerten Wellen, wobei zwischen der Lagerhuelse und der Welle ein Schmierspalt gebildet ist. Die Gleitlagerung weist mindestens einen Sensor zur Erfassung der Schmierspalthoehe und mindestens eine von einer Steuereinheit gesteuerte Schmiereinrichtung zur Zufuhr eines Schmiermittels in den Schmierspalt auf. In Abhaengigkeit der vom Sensor erfas...

  20. Autoimmune pancreatitis. An update; Autoimmunpankreatitis. Ein Update

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helmberger, T. [Klinikum Bogenhausen, Staedt. Klinikum, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin, Muenchen (Germany)

    2016-04-15

    have to be aware of the clinical, serological and histological parameters for AIP in order to guide clinicians towards the correct diagnosis. Only in this way can the highly efficient steroid therapy be initiated and otherwise possibly severe forms of therapy be avoided. (orig.) [German] Die Autoimmunpankreatitis (AIP) ist eine seltene Erkrankung, deren Verstaendnis sich in den letzten Jahren deutlich vertieft hat. Die haeufigste Form, die Typ-1-AIP, gehoert zu den IgG4-assoziierten Erkrankungen, die viel seltenere Typ-2-AIP ist hiervon zu differenzieren und steht mit chronisch entzuendlichen Darmerkrankungen in Verbindung. Bildgebend und klinisch besteht eine Ueberlappung zum Pankreaskarzinom. Aufgabe der Bildgebung und weiterer Parameter wie Serologie und Histologie ist es deshalb, eine Differenzierung zwischen den beiden Erkrankungsentitaeten zu schaffen, um sie jeweils der adaequaten Therapie zuzufuehren und die geringe, aber letztlich unnoetige Anzahl an Pankreatektomien wegen einer AIP zu verhindern. Die Diagnose der AIP ist komplex, wobei sich in den letzten Jahren die Konsensuskriterien der International Association of Pancreatology als Entscheidungsparameter vielfach durchgesetzt haben. Diese umfassen 5 Kardinalkriterien und ein therapeutisches Kriterium. Unter Verwendung dieser Parameter kann die AIP mit einer Sensitivitaet von 84,9 %, Spezifitaet von 100 % und Treffsicherheit von 93,8 % diagnostiziert werden. Die Diagnose einer AIP setzt sich aus verschiedenen Parametern zusammen, von denen 2 die Bildgebung betreffen. Wie bei der sonstigen Diagnostik des Pankreas sind dies Ultraschall, CT und MRT. Wesentlich fuer die Differenzialdiagnose ist der Ausschluss sekundaerer Malignitaetskriterien, wofuer CT und MRT etabliert sind. Das wesentliche diagnostische Kriterium der Histologie erfordert ausreichend Material, was in der Regel durch eine endoskopische Feinnadelpunktion (FNP) nicht gewonnen werden kann. Fuer die Identifikation des optimalen Punktionsorts und

  1. Der Alpenplan - eine raumplanerische Erfolgsgeschichte

    OpenAIRE

    Job, Hubert; Fröhlich, Hellmut; Geiger, Anna; Kraus, Felix; Mayer, Marius

    2013-01-01

    "Der Alpenplan ist ein zentrales Element des Landesentwicklungsprogramms Bayern (LEP) und regelt mittels einer flächendeckenden Zonierung die (verkehrs-)infrastrukturelle Erschließung der Bayerischen Alpen, um die verschiedenen Raumnutzungsansprüche auszugleichen. 40 Jahre nach Implementierung des Alpenplans strebt dieser Aufsatz eine umfassende Evaluation dieses Instruments an. Unter Naturschutzgesichtspunkten kann die Effektivität des Alpenplans positiv beurteilt werden und im Vergleich zur...

  2. Auswertung der Daten der Nationalen Verzehrsstudie II (NVS II): eine integrierte verhaltens- und lebensstilbasierte Analyse des Bio-Konsums

    OpenAIRE

    Hoffmann, Ingrid; Spiller, Achim

    2010-01-01

    Die Daten der Nationalen Verzehrsstudie II wurden ausgehend vom Bio-Kaufverhalten nach soziodemographischen Merkmalen, Parametern des Gesundheits- und Ernährungs-verhaltens sowie Angaben zum Lebensmittelverzehr ausgewertet. Insgesamt wurden über 13.000 Teilnehmende im Alter von 18 bis 80 Jahren in die Auswertung einbezogen. Knapp die Hälfte der Befragten gab an, Bio-Lebensmittel zu kaufen. Im Vergleich zu den Männern kauft ein größerer Anteil Frauen Bio-Lebensmittel, wobei junge Erwachsene...

  3. Weshalb hat man (noch einen Akzent? Eine Untersuchung im Schnittfeld von Akzent und Einstellung bei Schweizer Dialektsprechern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kolly, Marie-José

    2011-01-01

    Full Text Available Manche Fremdsprachenlerner eignen sich die zielsprachliche Aussprache schon nach relativ kurzem Aufenthalt in einer L2-Umgebung an – andere leben jahrelang in so einer Umgebung und sprechen trotzdem noch mit einem klar erkennbaren fremdsprachlichen Akzent. Wie ist das zu erklären? Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit den Ursachen für die Intensität eines fremdsprachlichen Akzents. Insbesondere wird die Einstellung zur Fremdsprache als massgeblicher Einflussfaktor bei Deutschschweizer Sprechern empirisch untersucht. Dabei kommen als Zielsprachen sowohl das Standarddeutsche als auch das Französische zum Tragen.

  4. Eine sozio-ökonomische Typisierung der russischen Städte während der Transformationsphase

    OpenAIRE

    Schulze, Monika; Margraf, Otti

    2000-01-01

    Im Rahmen des DFG-Forschungsprojekts zum "Bedeutungswandel des russischen Städtesystems nach dem Zerfall der Sowjetunion" liegt mit der sozio-ökonomischen Typisierung von 607 der 1087 russischen Städte für das Jahr 1996 ein erster Ansatz einer sozio-ökonomischen Städtetypisierung während der Transformationsphase vor. Die Gruppierung basiert auf 18 theoretisch begründeten Merkmalen und ergab mit Hilfe clusteranalytischer Verfahren fünf Städtegruppen. Von den fünf gebildeten Gruppen sind vier d...

  5. Unterstützung der IT-Service-Management-Prozesse an der Technischen Universität München durch eine Configuration-Management-Database

    Science.gov (United States)

    Knittl, Silvia

    Hochschulprozesse in Lehre und Verwaltung erfordern durch die steigende Integration und IT-Unterstützung ein sogenanntes Business Alignment der IT und damit auch ein professionelleres IT-Service-Management (ITSM). Die IT Infrastructure Library (ITIL) mit ihrer Beschreibung von in der Praxis bewährten Prozessen hat sich zum de-facto Standard im ITSM etabliert. Ein solcher Prozess ist das Konfigurationsmanagement. Es bildet die IT-Infrastruktur als Konfigurationselemente und deren Beziehungen in einem Werkzeug, genannt Configuration Management Database (CMDB), ab und unterstützt so das ITSM. Dieser Bericht beschreibt die Erfahrungen mit der prototypischen Einführung einer CMDB an der Technischen Universität München.

  6. Prediction of ovulation in women using a rapid progesterone radioimmunoassay

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fleming, R.; Coults, J.R.T. (Glasgow Univ. (UK))

    1982-02-01

    A rapid (3-h) radioimmunoassay of plasma progesterone has been developed and used successfully to predict the time of ovulation in women undergoing artificial insemination. The results obtained using progesterone levels to date the stage of the cycle were analysed retrospectively by (1) estimation of the length of the ensuing luteal phases and comparison of these with luteal phase lengths of a control group (2) comparison of the dating using progesterone levels with retrospective determination of LH values and (3) by analysis of the dating in cycles in which conception occurred.

  7. Preparation and purification of 7-Iodoclonazepam for use in radioimmunoassay

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goddard, C.P.; Law, B.; Mason, P.A.; Stead, A.H.

    1986-04-01

    A method is described for the preparation and purification of 7-(/sup 125/I)-Iodoclonazepam (5-(o-Chlorophenyl)-2,3-Dihydro-7-(/sup 125/I)-Iodo-1H-1,4-Benzodiazepin-2-one). The structure was confirmed by mass spectrometry using 7-(/sup 127/I)iodoclonazepam prepared by the same method. 7-(/sup 125/I)-Iodoclonazepam binds well to a benzodiazepine antiserum. Although readily displaced by all the benzodiazepines commercially available in the UK, it is not displaced by structurally related nonbenzodiazepines except at very high concentrations. 7-(/sup 125/I) Iodoclonazepam should therefore be useful for the development of a screening radioimmunoassay (RIA) for benzodiazepines.

  8. Dual vehicle - Development, construction and testing of a dual vehicle for passenger transport on roads and railways. Final report; Zweiwegefahrzeug - Entwicklung, Bau und Erprobung eines Zweiwegefahrzeuges zur Personenbefoerderung Strasse/Schiene. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    This feasibility study investigated a prototype dual vehicle for railways and roads. Technical problems, acceptance specifications, legal and economic aspects were gone into. [German] Zielstellung fuer das Vorhaben war die Untersuchung ausgewaehlter technischer Fragestellungen hinsichtlich der Machbarkeit der Entwicklung und Erprobung eines Prototypes fuer ein Zweiwegefahrzeug fuer den Personenverkehr, das fuer den Einsatz auf der Schiene und der Strasse vorgesehen und dafuer entsprechend technisch ausgestattet ist. Damit erbringt das Vorhaben technisch-konstruktive Loesungsansaetze fuer ein vollstaendig neues Fahrzeuggrundkonzept und traegt hinsichtlich eines solchen zukuenftigen Fahrzeugtyps - zur Klaerung technischer Fragen (statische Zusammenbauuntersuchungen, geometrische und massliche Bedingungen sowie Konzipierung, Leistungsanforderungen der Komponenten, Konzept fuer Ein- und Ausspuren sowie fuer Ein- und Ausstieg), - zur Pruefung der technischen Zulassungsfaehigkeit des Fahrzeuges, - zur Klaerung von Rechtsfragen fuer die Sicherung des Betriebes des Fahrzeuges - sowie zum Nachweis des wirtschaftlicheren Betriebes des Fahrzeuges bei. Das Vorhaben unterbreitet unter Beruecksichtigung sicherheitstechnischer, gesetzlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen Loesungsvorschlaege fuer die konstruktive Konzipierung des Fahrgestells und ein technisches Konzept fuer das Ein- und Ausspuren fuer einen neuen Fahrzeugtyp, der sowohl fuer die Strassenbenutzung als auch fuer den Schienenverkehr zugelassen ist. (orig.)

  9. Kontingenz, Redundanz, Transzendenz? - Zum Gerechtigkeitsbegriff Niklas Luhmanns

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moritz Renner

    2008-11-01

    Full Text Available Niklas Luhmanns systemtheoretische Rekonstruktion der „Kontingenzformel Gerechtigkeit“ gilt als der anspruchsvollste Versuch einer positivistischen Gerechtigkeitstheorie. Der Versuch zielt darauf ab, den Begriff der Gerechtigkeit aus den Operationen des Rechtssystems selbst zu entwickeln und setzt an der formalen Konsistenz rechtlicher Entscheidungen an. Vielfach ist Luhmanns Theorie daher ihr vermeintlicher Verlust der Einzelfallgerechtigkeit vorgeworfen worden. Neuere, an der Dekonstruktion orientierte Luhmann-Interpretationen begegnen diesem Einwand, indem sie die Offenlegung der Selbstwidersprüche des selbstreferentiellen Rechtssystems als eine Form der Rechtskritik auffassen, welche dem Rechtsdiskurs zwar immanent bleibt, zugleich aber auf die Möglichkeit seiner Transzendierung verweist.

  10. Neurologic involvement in Behcet disease. Case report; Morbus Behcet mit neurologischer Beteiligung. Ein Fallbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehner, C. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Inst. fuer Diagnostische Radiologie; Fellner, F. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Inst. fuer Diagnostische Radiologie; Reinhardt, F. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Neurologische Klinik mit Poliklinik; Eberhardt, K.E.W. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Abt. fuer Neuroradiologie

    1997-05-01

    genannten Erkrankungen, ist die MRT sensitiver als die CT beim Nachweis von Entzuendungsherden so dass die MRT sensitiver als die CT beim Nachweis von Entzuendungsherden, so dass die MRT als bildgebendes Verfahren der Wahl bei Verdacht einer Behcet-Meningoenzephalitis zum Einsatz kommt. Dadurch kann die Diagnosestellung wesentlich beschleunigt und fruehzeitig eine entsprechende Therapie eingeleitet werden. (orig./VHE)

  11. Ein Mythos wird besichtigt. Le deuxième sexe von Simone de Beauvoir unter dem Mikroskop der Genderforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lieselotte Steinbrügge

    2005-11-01

    Full Text Available Aus Anlass des 50jährigen Jubiläums der Erstausgabe von Das andere Geschlecht haben namhafte Wissenschaftlerinnen aus den Gebieten Philosophie, Biologie, Soziologie, Psychoanalyse, Geschichte und Literatur das fast tausendseitige Standardwerk des Feminismus einer akribischen Lektüre unterzogen und dabei versucht, jene Fragen zu rekonstruieren, auf die das Werk bei seinem Erscheinen im Jahr 1949 eine Antwort gab. Die zeitlos scheinende Formel von der Konstruiertheit weiblicher Identität sollte wieder in ihren ursprünglichen Entstehungszusammenhang gestellt, die Autorin aus der mythischen Ferne in die kritische Nähe gerückt werden. Diese kritischen Lektüren sind insgesamt gut dokumentiert und erlauben meines Wissens zum ersten Mal einen Einblick in die Beauvoirsche Werkstatt. Ein weiterer – ebenfalls von Ingrid Galster herausgegebener – Band dokumentiert die Reaktionen, die unmittelbar nach Erscheinen von Le deuxième sexe in der französischen Presse erschienen sind.

  12. REEFER 2000 - a container concept using CO{sub 2} as refrigerant; REEFER 2000: Ein Container-Konzept mit CO{sub 2} als Kaeltemittel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kauffeld, M.; Christensen, K.G. [DTI Energie, Kaelte- und Waermepumpentechnik, Aarhus (Denmark)

    1998-11-01

    The global fleet of Integral Reefer Containers (IRC) consists of app. 400,000 units. Most of the existing IRC`s contain the cooling agent R 12 which was used in the course of the production until 1994. New units are operated either by the cooling agents R 134a, R 22 or R 404A. R 22 causes ozone layer depletion while the other cooling agents contribute to the greenhouse effect. (orig.) [Deutsch] Die brennbaren Kohlenwasserstoffe und das giftige und zum Teil brennbare Ammoniak erfuellen nicht die IMO-Bestimmungen (International Maritime Organization). Da Lachgas (R 744a) nahezu gleiche thermodynamische Eigenschaften wie Kohlendioxid (R 744), aber ein relativ hohes Treibhauspotential von 240 aufweist, bleibt nur CO{sub 2} als geeigneter Kandidat uebrig. Der transkritische CO{sub 2}-Prozess hat allerdings eine schlechtere Kaelteleistungszahl als ein konventioneller Prozess. Durch einige Modifikationen wie z.B. ein angepasster Gaskuehler mit Gegenstromfuehrung der Luft, die Integration eines inneren Waermeaustauschers und die Entwicklung eines sog. Wirbelrohr-Expansionsorgans ist jedoch zu erwarten, dass der Energieverbrauch den optimierten Anlagen mit R 134a oder R 404A gleichwertig sein wird. (orig.)

  13. Harnableitung bei Kindern und Jugendlichen mit neurogener Blasenfunktionsstörung: auch langfristig eine sichere Therapieoption?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stein R

    2002-01-01

    Full Text Available Einleitung: Pharmakotherapie, der saubere Einmalkatheterismus (clean intermittent catheterization = CIC und die Infektionsprophylaxe sind die drei Säulen der konservativen Therapie bei Patienten mit neurogener Blasenfunktionsstörung. Während der Pubertät werden die Patienten zunehmend unabhängiger vom Elternhaus. Gleichzeitig nimmt jedoch die Compliance der Medikamenteneinnahme und der Durchführung des regelmäßigen CIC ab. Der orthopädische und/oder neurologische Status kann sich ebenfalls verändern. Dies kann letztlich zum Fehlschlagen der konservativen Therapie (Inkontinenz, Restharn, Verschlechterung der Funktion des oberen Harntraktes führen. In einem multidisziplinären Team wird diese Problematik der Kinder und Jugendlichen unter Berücksichtigung der Wünsche des Patienten als auch der medizinischen Ziele (z. B. Schutz der Nierenfunktion in unserer Klinik diskutiert. Die Harnableitung wurde hierbei in einigen Fällen als notwendige Kompromißlösung angesehen. In der vorliegenden retrospektiven Studie untersuchten wir, ob die Harnableitung auch langfristig ein sicheres Verfahren darstellt. Material und Methode: Zwischen 1967 und 1997 erfolgte bei 149 Kindern und Heranwachsenden die Anlage einer Harnableitung. 129 Patienten konnten durchschnittlich 11,8 Jahre (0,8-28,5 nachbeobachtet werden. Das durchschnittliche Alter bei der Operation betrug 12,1 Jahre (0,8-20. Ein Colon-Conduit wurde bei 59 Patienten (in der Mehrzahl der Fälle vor der Ära des CIC und der kontinenten Harnableitung angelegt, eine orthotope Blasensubstitution erfolgte bei 12, eine kontinente kutane Harnableitung bei 58 Patienten (50 % Rollstuhlfahrer. Ergebnisse: Der obere Harntrakt blieb bei 95-97 % der renoureteralen Einheiten (RUE stabil, bzw. verbesserte sich. Alle Patienten mit einer orthotopen Blasensubstitution sind tagsüber kontinent; eine Patientin benötigt zur Sicherheit zeitweise eine Vorlage während der Nacht. 7 der 12 Patienten führen einen

  14. Das Passepartout und der Zwischenraum zwischen den Sternen: Thomas Ruff – Ein Ausstellungsrundgang um ein Projekt der Annäherung!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Stöhr

    2013-07-01

    Full Text Available Bildbetrachtung und insbesondere die Anschauung von Kunstwerken bedürfen einer näher zu bestimmenden «visuellen Kompetenz». Je nach methodologischer Ausrichtung wird diese Kompetenz eher als bildexternes historisch-kontextuelles Fachwissen oder eher bildimmanent als Fähigkeit zum «Lesen» oder zur «ästhetischen Erfahrung» von Einzelwerken angesetzt. Der vorliegende Beitrag untersucht spielerisch die Dynamiken einer visuellen Kompetenz, die zwischen diesen beiden Polen ausgehandelt wird. Als Beispiel wurde eine Bildserie des Düsseldorfer Fotokünstlers Thomas Ruff ausgewählt. Hierbei handelt es sich um im weitesten Sinne «postmoderne» Kunst-Fotografie, die insofern die Fragen nach der Kompetenz im Umgang mit fotografischer Bildlichkeit explizit aufwirft, als Ruffs Arbeiten ihre Rezeption vermutlich selbst thematisieren und innerbildlich zu reflektieren scheinen.

  15. Ende eines Dornröschenschlafs The End of Sleeping Beauty’s Slumber

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Kennedy

    2005-11-01

    Full Text Available Der gut recherchierte, zum Teil mit Abbildungen versehene Jubiläums-Band Irmgard Keun 1905/2005 bietet u. a. mit den Dokumentationen der Erstrezeption der frühen Romane Gilgi, eine von uns und Das kunstseidene Mädchen in der Weimarer Republik und der Rezeption der Exilromane in den Zeitschriften Das Wort und Internationale Literatur reichlich bisher schwer zugängliches Material. Die neuen Deutungen weisen zudem bei aller Verschiedenheit auf eine Verschiebung der Parameter in der Keun-Forschung hin: weg vom biographischen Zugriff, hin zu einer stärker erzähltheoretischen Orientierung.The well-researched and partially illustrated anniversary volume Imgard Keun 1905/2005 offers abundant material that has, up till now, been difficult to approach. The volume is comprised of, among other items, the documentation of the primary reception of the early novels Gilgi, One of Us (Gilgi, eine von uns and The Artificial Silk Girl (Das kunstseidene Mädchen in the Weimar Republic and the reception in the newspapers Das Wort and Internationale Literatur of the novels written in exile. Though differing highly from one another, the most recent analyses all point to a shift in the parameters of Keun research: away from biographical interpretation and towards a strong narrative theoretical approach.

  16. Applications of a novel, mixture-controlled combustion model; Anwendungsmoeglichkeiten eines neuen mischungsgesteuerten Brennverlaufmodells

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chmela, F.; Orthaber, G. [AVL List GmbH, Graz (Austria)

    1999-07-01

    A new zero-dimensional combustion model for DI diesel engines was developed on the basis of the injection curve and the kinetic energy of the fuel jet and enables precalculations of the combustion process already in the design phase. Another field of application is in the analysis of real combustion processes, e.g. with regard to the effects of the combustion chamber wall on mixing and combustion. Knowledge of the functional interdependences between injection and combustion can also be used for calculating the injection parameters for a desired combustion curve. Combustion curves can be designed at random within the limits of the available injection technology. [German] Ein neuer nulldimensionaler Ansatz fuer den Brennverlauf eines direkteinspritzenden Dieselmotors wurde auf der Basis des Einspritzverlaufs und der kinetischen Strahlenergie entwickelt. Mit diesem Ansatz sind schon waehrend der Konstruktionsphase Vorausrechnungen des Brennverlaufs aus Simulationsdaten ueber Einspritzdruckverlauf und Nadelhubverlauf moeglich. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Analyse von realen Brennverlaeufen zum Beispiel hinsichtlich des Wandeinflusses auf Gemischbildung und Verbrennung. Die Kenntnis des funktionalen Zusammenhangs zwischen Einspritzvorgang und Brennverlauf kann auch zu Rueckrechnung der Einspritzparameter aus einem gewuenschten Brennverlauf genutzt werden. Damit koennen im Rahmen der Moeglichkeiten der Einspritztechnik beliebige Formen des Brennverlaufs erzeugt werden. (orig.)

  17. Advanced brake system with highest flexibility; Konzept fuer eine elektromechanische Fahrzeugbremse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Balz, J.; Bill, K.; Boehm, J.; Scheerer, P.; Semsch, M.

    1996-06-01

    The general aspect of permanent improvement of active driving safety is increasingly taken into account by wheel-selective brake access like ABS, TCS and ASMS. In this context one basic problem occurs: Pedal pulsation or other interferences, caused by the intervention of the superset brake management which acts partially in superposition to the drivers brake demand and the wheel-brake actuation, which leads to a `Brake by Wire`-System. The ITT Automotive-approach of electromechanically actuated brakes presented in this paper demonstrates the enormous function potential in combination with environmental and cost aspects and describes the realization of a specific `fail-Safe` concept. (orig.) [Deutsch] Bremsanlagen fuer Automobile werden immer komplexer. Das Antiblockiersystem (ABS), die Traction-Control und Fahrzeug-Stabilisierungssysteme wie das ASMS von ITT Automotive verlangen individuelle Bremseingriffe fuer einzelne Raeder. Der Fahrer merkt dies beispielsweise durch das Pulsieren des Pedals bei der ABS-Regelung. Abhilfe schafft eine Entkoppelung von Radbremsbetaetigung und Pedal. Letzteres sorgt ueber geeignete Sensoren nur noch fuer die Erfassung des Fahrerwunsches. `Brake by Wire` heisst ein Loesungsansatz des Bremsenherstellers ITT Automotive (Marken Ate und Teves). Wie der Name schon sagt, arbeitet die Fahrzeugbremse elektromechanisch. Der Verzicht auf Hydraulikfluessigkeit ist auch ein Beitrag zum Umweltschutz. Wirtschaftliche Aspekte birgt beispielsweise der Wegfall von Hydraulikleitungen in sich. Und der Ausfallsicherheit wird durch das `Fail-Safe`-Konzept Rechnung getragen. (orig.)

  18. Ein Vitaminmangel mit weitreichenden Folgen

    OpenAIRE

    Lutz, Sabina; Kook, Peter H; Reusch, Claudia E; Bigler, Beat; Sewell, Adrian C; Riond, Barbara

    2012-01-01

    Die Fütterung, Darmerkrankungen, eine Bauchspeicheldrüsenunterfunktion sowie genetische Defekte können dazu führen, dass der Hund zu wenig Vitamin B12 aufnehmen kann. Warum ist dieses Vitamin so wichtig? Wie erkennt man einen Mangel? Welche Rassen sind besonders häufig betroffen? Die Albert-Heim-Stiftung hat eine zweijährige Studie der Vetsuisse-Fakultät Universität Zürich unterstützt. Die Resultate lesen Sie in diesem Fachartikel.

  19. Mobile Payment und CRM - Entwicklung eines Prototyps

    OpenAIRE

    Kaiser Christian; Marfurt Konrad

    2013-01-01

    Der Beitrag zur wissenschaftlichen Fachtagung des AKWI 2013 an der technischen Hochschule Mittelhessen diskutiert die Entwicklung eines Mobile-Payment-Prototyps zur Beantwortung der Forschungsfrage "Welche Eigenschaften und Funktionen muss ein Mobile Payment System besitzen, um eine hohe Akzeptanz beim Kunden zu erreichen?".

  20. Logistik - ein wichtiger Wirtschaftsbereich in Deutschland

    OpenAIRE

    Wohlers, Eckhardt

    2015-01-01

    Für eine weltwirtschaftlich so stark verflochtene Wirtschaft wie die deutsche spielt die Logistik eine wichtige Rolle; rund ein Viertel des in Europa erzielten Umsatzes entfiel 2013 auf deutsche Unternehmen. Die Zahl der Beschäftigten in der Logistik lag bei gut 2 Millionen. Gemessen daran ist die Bedeutung der Logistikwirtschaft für die deutsche Volkswirtschaft erheblich.

  1. Friedrich Reinhold Kreutzwaldi keelekasutusest Inlandis / Zum Sprachgebrauch Fr. R. Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mari-Ann Palm

    2012-01-01

    Full Text Available Zum Sprachgebrauch Fr. R. Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift „Das Inland“ Zusammenfassung Im vorliegenden Aufsatz wird der Sprachgebrauch Friedrich Reinhold Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift „Das Inland“ betrachtet. Zuerst wird ein kurzer Überblick über Kreutzwald als Mitarbeiter des „Inlands“ gegeben, danach geht man auf die Behandlung seiner Sprache ein. Die Autoren und Herausgeber des deutschsprachigen „Inlands“ waren in der Regel Deutschbalten, deren Muttersprache Deutsch war. Mit Kreutzwald verhält es sich anders. Er war ein gebürtiger Este, der sich die deutsche Sprache angeeignet hatte. Seine Bildung von der Grundschule bis zum Abschluss der Universität hatte er in deutscher Sprache erhalten. Dieser Umstand gibt Anlass zur Frage, ob in Kreutzwalds deutscher Sprache Merkmale vorkommen, die seine estnische Herkunft verraten. Bei der Analyse des Sprachgebrauchs von Kreutzwald werden folgende Ebenen des Sprachsystems berücksichtigt: Lexik (Wortwahl, Grammatik (Morphologie und Syntax und Stilfiguren, vorwiegend Mittel der Bildlichkeit. Da die untersuchten Texte etwa 170 Jahre alt sind, ist es selbstverständlich, dass in ihnen Wörter und Wendungen vorkommen, die heute als veraltet oder altertümlich gelten. Neben dem veralteten Wortgut benutzt Kreutzwald recht viele Wörter und Wendungen, die der gehobenen Stilschicht angehören. Wörter aus den so genannten niederen Stilschichten kommen in Kreutzwalds Schriften bedeutend seltener vor. Wider Erwarten erscheint ausgesprochenes deutschbaltisches Wortgut in der Publizistik von Kreutzwald kaum. Hervorzuheben sind aber okkasionelle Bildungen von Kreutzwald. Da es nicht für jeden estnischen Begriff oder jedes estnische Wort eine adäquate deutsche Entsprechung gab, musste Kreutzwald selbst neue Wörter bilden. Im Bereich der Morphologie gibt es nicht viele Besonderheiten. Ein typisches Merkmal ist die Bevorzugung der Formen, die

  2. Ein beispiel fuer eine operation in den strassenlandschaften der grossstadtvororte:lineal park, Riva Madrid

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eduardo DE SANTIAGO

    2013-01-01

    Full Text Available Auf dem unbebauten Gelaende Der Stadt Riva (Madrid ist ein Stadtpark geplant worden, der nicht nur eine Loesung fuer das Problem der Identitaet, dieses Freigelaendes ist,sondern auch ein Zusammenfuegen fuer die Siedlungen,die am Rand dieses Gelaendes gewachsen sind. Konfrontiert mit dem Fehlen von Erinnerungen und Spuren,sowie Anhaltspunkten,wird eine Landschaft erfunden,die der Bewegung der Topographie ,dem Wasserlauf und der Bepflanzung folgt,als waere sie ein Relief

  3. Adressierung in der ein- und zwei- sprachigen Lexikographie. Eine ...

    African Journals Online (AJOL)

    ring to internal textual condensation, using examples from the dictionary object and referring to the ... in the text of the article. Items should be addressed to .... beziehen sind, so daß eine lexikographische Information entstehen kann. Da auf die ...

  4. Automation of steroid radioimmunoassays using a robotics workstation.

    Science.gov (United States)

    Antonian, L; Iacolina, M D; Proulx, R R

    1995-01-01

    To automate the radioimmunoassay (RIA) of steroids in a diagnostic clinical laboratory. The Laboratory of Pediatric Endocrinology, Cornell Medical Center-New York Hospital. A tertiary-care center supporting the diagnosis and treatment of pediatric patients with endocrine disorders. PRODUCT COMPARISON: The Packard MultiPROBE Model 100 Automated Liquid Handling System (Packard Instrument Company, Meriden, CT 06450) was compared with the assays typically used to assist in the diagnosis of steroidogenic disorders in children: extraction of biologic fluids, celite partition chromatography, and RIA. The comparative efficiency, cost-effectiveness, specificity, and sensitivity of the two methods. The automated RIAs correlated (r = 0.963) with the established manual assays for steroids. The specificity and sensitivity of the assays were uniformly maintained after automation. The automation of steroid RIAs has made the method a highly efficient and cost-effective one for diagnostic clinical laboratories.

  5. Homologous amino-terminal radioimmunoassay for rat parathyroid hormone.

    Science.gov (United States)

    Calvo, M S; Gundberg, C M; Heath, H; Fox, J

    1991-08-01

    Existing radioimmunoassays for parathyroid hormone (PTH) in rat plasma are based on cross-reactivity of rat PTH (rPTH) with heterologous antisera. We used the synthetic NH2-terminal fragment of rPTH [rPTH-(1-34)] to develop a homologous radioimmunoassay for circulating PTH. An antiserum to rPTH-(1-34) was raised in a goat (G-813), and the same peptide was used as radioligand (125I) and standard. Purification of the label by high-performance liquid chromatography (HPLC) increased specific binding greater than twofold and sensitivity by 50-100%. With a final antiserum dilution of 1:70,000, maximum specific binding of 30-33%, nonspecific binding of 1-5%, and 50-microliters sample additions, the assay detection limit was 1.8-2.5 pmol/l. A midregional fragment of human PTH did not displace 125I-labeled rPTH-(1-34). HPLC of extracts of rat parathyroid glands and hyperparathyroid plasma showed only a single peak of immunoreactivity that eluted 2 min after rPTH-(1-34). Dose dilution curves for rat parathyroid gland extracts, rPTH-(1-34) added to rat plasma, and endogenous rat plasma PTH all paralleled the standard curve. Immunoreactive PTH (irPTH) was detectable in greater than 90% of fasting normal rat plasma and changed appropriately in response to hyper- and hypocalcemia induced by low-calcium and vitamin D-deficient diets, injections of calcium and EDTA, and after thyroparathyroidectomy. The normal range for rat plasma irPTH was less than 2.0-12 pmol/l, in general agreement with bioassay results of others. Thus rPTH-(1-34) is an excellent immunogen for raising antisera to rPTH, and assays incorporating it may be of great value in studying rat parathyroid physiology.

  6. Literature study: State of knowledge on pollutant decomposition and transport in natural soils; Literaturstudie zum Thema: Darstellung und Bewertung des Wissensstandes zum Schadstoffabbau und -transport in natuerlichen Boeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koch, R. (ed.); Hahn, M.; Koennemann, T.; Mangold, S.; Ouerfelli, I.; Preuss, V.; Schoepke, R.; Sonntag, B.

    2000-07-01

    The use of natural soils for low-cost removal of precipitated water and slightly polluted waste water has become an issue in legal procedures concerning water management. Although groundwater protection is given high priority, authorities do not have sufficient data on long-term effects and decomposition effects during passage to the soil. The Hydrology Department of Brandenburgische Technische Universitaet Cottbus, on behalf of the Thuringian Environmental Authority, investigated the state of the art of discharge of precipitated water into natural soils. The investigation is the first in a series of which the following effects are expected: Faster results by preliminary assessment of the applicability of the technique envisaged, use of this low-cost technology for waste water treatment in consideration of surface water protection. [German] Die Nutzung natuerlicher Boeden zur kostenguenstigen Beseitigung von Niederschlagswasser aber auch von schwachbelastetem Abwasser ist eine Variante der Abwasserbeseitigung, die zunehmend Antragsgegenstand in wasserrechtlichen Verfahren ist. Der Schutz des Grundwassers ist dabei in besonderem Masse zu beachten. Die Einschaetzung der Eignung dieser Variante ist Behoerden aufgrund unzureichender Aussagen zum Langzeitverhalten und zu Abbaueffekten waehrend der Bodenpassage derzeit nicht moeglich. Durch die THUeRINGER LANDESANSTALT FUeR UMWELT erhielt der Lehrstuhl Wassertechnik der Brandenburgischen Technischen Universitaet Cottbus den Auftrag, im Rahmen einer Literaturstudie, den gegenwaertigen Stand der schadlosen Versickerung von Niederschlagswasser in natuerlichen Boeden aufzuzeigen. Die Literaturrecherche bildet den ersten Schritt einer Untersuchungsreihe, von der folgende Wirkungen erwartet werden: Verfahrensbeschleunigung durch Bewertbarkeit der Eignung der Behandlungsvariante, Nutzung dieser kostenguenstigen Umwelttechnologie zur Behandlung von Abwasser unter Beachtung des Gewaesserschutzes. (orig.)

  7. Inductive charging of electric cars. A techno-economic assessment; Induktives Laden von Elektromobilen. Eine techno-oekonomische Bewertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schraven, Sebastian; Kley, Fabian; Wietschel, Martin [Fraunhofer-Institut fuer System- und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany). Competence Center Energy Politik und Energie Systeme

    2010-07-01

    Most concepts for charging of electric vehicles are based on cables that must be plugged in and out. In case of frequent charging or short-term charging, however, this may be impractical, and an inductive (cableless) solution would be preferable. The contribution attempts to analyze if inductive power transmission is technically feasible in electric vehicles, and in what areas it will be economically attractive to users. To begin with, the two charging technologies are presented and compared. This is followed by a cost assessment. It is found that the inductive technology involves significant additional cost, so it cannot be expected to spread quickly. In certain conditions, however, it may be applicable as a niche technology in certain commercial applications, e.g. taxis. (orig.) [German] In den bisher diskutierten Konzepten zur Ladung von Elektrofahrzeugen ist die kabelgebundene (konduktive) Ladung vorherrschend, bei der der Nutzer das Kabel zur Ladung ein- bzw. wieder ausstecken muss. Haeufige Ladevorgaenge und insbesondere Kurzladungen lassen jedoch dieses Ein- und Ausstecken neben der reduzierten Reichweite des Elektrofahrzeugs unpraktisch in der Nutzung erscheinen. Demgegenueber bietet die induktive (kabellose) Energieuebertragung das Laden ohne erforderlichen Nutzereingriff. Der vorliegende Artikel versucht die Fragen zu beantworten, ob ein Einsatz der induktiven Energieuebertragung bereits technisch zur Ladung von Elektrofahrzeugen realisierbar ist, und in welchen Bereichen diese eine wirtschaftlich attraktive Loesung fuer den Nutzer darstellt. Dazu werden zunaechst die Ladetechnologien vor- und technisch gegenuebergestellt. Auf Basis einer Kostenbetrachtung ist auch ein oekonomischer Vergleich der beiden Ladetechnologien moeglich. Es zeigt sich, dass aus wirtschaftlicher Sicht aufgrund signifikanter Mehrkosten vorlaeufig kein weitverbreiteter Einsatz der induktiven Technik zu erwarten ist. Unter bestimmten Voraussetzungen ergibt sich aber ein begrenztes

  8. Operational optimization by means of BoFiT by example of an integrated district heating network; Betriebsoptimierung mit BoFiT am Beispiel eines Fernwaermeverbundnetzes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stock, G. [Pro-Com GmbH, Aachen (Germany); Mertsch, R. [Fernwaermeversorgung Niederrhein GmbH, Dinslaken (Germany). Abt. Lastverteilung

    1997-11-01

    The following article lists up the main points of view of the BoFiT development and explains by example of a specific case of BoFiT operation within an integrated district heating network the BoFiT optimization functions being used. These are directly linked to the control system (online). In this example, BoFiT supplies current suggestions for optimum use of power plants and pumps. The district heating network operation is improved by district heating load flow calculations including temperatures, pressures, mass flow, heat losses and energy storage for all considered time steps. Based thereon, operational analysis, simulation of different variations and operational optimization of the network operation under real operating conditions are possible. (orig.) [Deutsch] Im folgenden Fachaufsatz wird das Optimierungspaket BoFiT als ein fuer alle Unternehmen der Fernwaermebranche anpassbares, nach modernen Systemgesichtspunkten aufgebautes Simulations- und Optimierungspaket vorgestellt. Die wesentlichen Gesichtspunkte der BoFiT-Entwicklung und der konkrete BoFiT-Einsatzfall eines Fernwaermeverbundnetzes werden erlaeutert. BoFiT liefert bei der Fernwaermeversorgung Niederrhein GmbH im direkten Verbund mit dem Leitsystem (also online) aktuelle Fahrvorschlaege zum optimalen Kraftwerkseinsatz und zum optimalen Pumpeneinsatz. Die Netzfahrweise wird verbessert durch Fernwaermelastflussrechnungen. Darauf aufbauend werden eine Betriebsanalyse, Varianten-Simulation und Betriebsoptimierung der Netzfahrweise mit BoFiT unter realen Betriebsrandbedingungen moeglich. (orig.)

  9. Molekulare Methoden zum Nachweis, zur Quantifizierung und zum Monitoring der Mykotoxinbildung lebensmittelrelevanter Pilze

    Science.gov (United States)

    Geisen, Rolf

    Schimmelpilze kommen ubiquitär vor und spielen besonders bei pflanzlichen Lebensmitteln und Rohprodukten eine besondere Rolle als Verderbsorganismen. Es wird geschätzt, dass 20-25 % der jährlichen Produktion an pflanzlichen Produkten durch Schimmelpilze verdorben werden (Smith et al., 1994). Viele der lebensmittelrelevanten Schimmelpilze sind zudem in der Lage, Mykotoxine, toxische Sekundärmetabolite, zu bilden, was das Ausmaß des Problems deutlich macht. Die wichtigsten mykotoxinbildenden Spezies gehören zu den Fusarien (Trichothecene, Fumonisine, Zearalenon), Aspergillen (Aflatoxin, Ochratoxin, Cyclopiazonsäure) und Penicillien (Patulin, Ochratoxin). Für viele Mykotoxine, wie die Aflatoxine, Ochratoxin, Fumonisine und Trichothecene sind Grenzwerte erlassen worden, die die Verkehrsfähigkeit betroffener Produkte regeln. Die Einhaltung der Grenzwerte kann sehr genau durch offizielle chemisch-analytische Methoden, wie HPLC, GC-MS etc. kontrolliert werden. Diese analytischen Methoden sind aber für die Anwendung eines HACCP-Ansatzes zur Kontrolle der Mykotoxinbildung nur bedingt geeignet, da sie Endpunktkontrollen darstellen und nur das über eine längere Zeit gebildete Mykotoxin bestimmen. Sie sagen daher nichts über die biologischen Bedingungen zur Zeit der Bildung durch den Pilz aus.

  10. Teilchenphysik und Kosmologie eine Einführung in Grundlagen und Zusammenhänge

    CERN Document Server

    Treichel, Michael

    2000-01-01

    Als einführendes Lehrbuch in die Teilchenastrophysik konzipiert wendet sich dieses Werk an Studenten der Physik und Astronomie ab dem Vordiplom. Kurz und prägnant werden die Grundlagen der Relativitätstheorie und der Quantenmechanik vorgestellt, bevor das Standardmodell der Teilchenphysik erläutert und die Zusammenhänge mit den heutigen Fragen aus Astrophysik und Kosmologie hergestellt werden. Mathematisch elementarer als die meisten Einführungen in die Teilchenphysik eignet sich dieses Buch sowohl begleitend zu einer Kursvorlesung als auch zum Selbststudium. Besonderer Wert wird auf pädagogische Aspekte gelegt: im Vordergrund stehen Anschaulichkeit, eine am tatsächlichen Denkprozess orientierte Darstellung und die Ausgewogenheit zwischen theoretischen, experimentellen und interpretatorischen Aspekten der modernen Astroteilchenphysik.

  11. Determination of the energy dose of a neutron beam using a ionization chamber. A compendium; Die Bestimmung der Energiedosis eines Neutronenstrahls mit Hilfe von Ionisationskammern. Ein Kompendium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schraube, H. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Neuherberg (Germany); Alberts, W.G.; Brede, H. [Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Braunschweig (Germany); Burgkhardt, B.; Piesch, E. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany); Doerschel, B. [Technische Univ. Dresden (Germany); Heinzelmann, M. [Forschungszentrum Juelich (Germany); Hess, A. [Universitaetskrankenhaus Eppendorf, Hamburg (Germany); Hoefert, M. [European Lab. for Particle Physics (CERN), Geneva (Switzerland)

    2003-07-01

    This report is addressed to scientists and technicians, who are engaged in dosimetry of fast neutrons, especially for purposes of percutaneous radiation therapy. The range of mean energies of the radiation sources may be approximately between 1 MeV and 50 MeV. The report exhibits a compendium, which describes the basic methods and procedures for the determination of energy dose in tissue in a phantom or free-in-air, where applicable. Furthermore, requirements for monitor, test devices and phantom materials are described. The calculation methods are comprehensibly derived and supplemented with numerical data. A detailed analysis of experimental uncertainties is completed with practical examples. (orig.) [German] Dieser Bericht wendet sich an Wissenschaftler und Techniker, die sich mit der Dosimetrie schneller Neutronen insbesondere zum Zwecke der perkutanen Strahlentherapie befassen. Der Bereich der mittleren Energie der in Frage kommenden Neutronenquellen liegt etwa zwischen 1 MeV und 50 MeV. Der Bericht stellt ein Kompendium dar, das Grundlagen und Verfahren zur Bestimmung der Gewebe-Energiedosis in einem Phantom und gegebenenfalls frei in Luft beschreibt. Weiterhin werden die Anforderungen beschrieben, die an Monitor- und Testeinrichtungen sowie an Phantomsubstanzen zu stellen sind. Die erforderlichen Berechungsverfahren werden nachvollziehbar abgeleitet und mit Zahlenwerten versehen. Eine ausfuehrliche Analyse der Messunsicherheiten wird mit praktischen Beispielen ergaenzt. (orig.)

  12. Ansätze für eine Bifurkationsanalyse von RF LC-Tank VCOs unter Berücksichtigung nichtlinearer Bauelementegleichungen

    Science.gov (United States)

    Zorn, C.; Bremer, J.-K.; Mathis, W.

    2008-05-01

    Es wird ein alternativer Ansatz zum Entwurf von vollintegrierten LC Oszillatoren mit Hilfe der Andronov-Hopf Bifurkationsanalyse unter Einbeziehung eines nichtlinearen Overall-Modells für MOS-Transistoren (EKV-Modell) vorgestellt. Das in dieser Arbeit vorgestellte Verfahren beschreibt die MOS-Kapazität des VCOs über geometrische Gundgrößen, die damit nur als Längen- und Weitenverhältnisse in die Bifurkationsanalyse eingehen. Zur Beschreibung der MOS-Kapazität wurde ein Basic-Charge-Modell, wie es in den Arbeiten von Enz und Vittoz vorgestellt wurde, in Verbindung einer expliziten analytischen Näherung des Oberflächenpotenzials verwendet. Das Verfahren ermöglicht es, als zusätzlichen Freiheitsgrad für den Designer auch die Amplitude zur Optimierung der Bauteilparameter heranzuziehen und vorab eine genauere Abschätzung der Parameter des Varaktors zu erhalten. Zusammengefasst in einer Toolbox führt die Anwendung des Verfahrens auf einen grafischen Optimierungsprozess, mit dessen Hilfe die Parameter analytisch bestimmt werden können. Die verwendete Methode erweitert den von Hajimiri und Ham vorgestellten Entwurfsprozess von LC-Tank VCOs um eine Stabilitätsanalyse, die Berücksichtigung harmonischer höherer Ordnung und die physikalisch exakte Modellierung der Varaktorkapazitäten.

  13. Ansätze für eine Bifurkationsanalyse von RF LC-Tank VCOs unter Berücksichtigung nichtlinearer Bauelementegleichungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    C. Zorn

    2008-05-01

    Full Text Available Es wird ein alternativer Ansatz zum Entwurf von vollintegrierten LC Oszillatoren mit Hilfe der Andronov-Hopf Bifurkationsanalyse unter Einbeziehung eines nichtlinearen Overall-Modells für MOS-Transistoren (EKV-Modell vorgestellt. Das in dieser Arbeit vorgestellte Verfahren beschreibt die MOS-Kapazität des VCOs über geometrische Gundgrößen, die damit nur als Längen- und Weitenverhältnisse in die Bifurkationsanalyse eingehen. Zur Beschreibung der MOS-Kapazität wurde ein Basic-Charge-Modell, wie es in den Arbeiten von Enz und Vittoz vorgestellt wurde, in Verbindung einer expliziten analytischen Näherung des Oberflächenpotenzials verwendet. Das Verfahren ermöglicht es, als zusätzlichen Freiheitsgrad für den Designer auch die Amplitude zur Optimierung der Bauteilparameter heranzuziehen und vorab eine genauere Abschätzung der Parameter des Varaktors zu erhalten. Zusammengefasst in einer Toolbox führt die Anwendung des Verfahrens auf einen grafischen Optimierungsprozess, mit dessen Hilfe die Parameter analytisch bestimmt werden können. Die verwendete Methode erweitert den von Hajimiri und Ham vorgestellten Entwurfsprozess von LC-Tank VCOs um eine Stabilitätsanalyse, die Berücksichtigung harmonischer höherer Ordnung und die physikalisch exakte Modellierung der Varaktorkapazitäten.

  14. Stachys officinalis – Eine große Arzneipflanze der traditionellen europäischen Medizin. Ihr historischer Stellenwert und ihre aktuelle Bewertung

    OpenAIRE

    Verhoeven, Michael

    2012-01-01

    Stachys officinalis galt von der Antike bis zur frühen Neuzeit als wichtiges Phy-topharmakon. Zu den bedeutendsten Indikationen zählen die Anwendung bei Er-krankungen der Atemwege, des Gastrointestinaltrakts, der Harnwege und der Ein-satz als Analgetikum bei Schmerzen verschiedenster Art. Über den Zeitraum von fast 1800 Jahren zählte die Pflanze fest zum Arzneischatz. Erst Ende des 18. Jahrhunderts nahm ihre Bedeutung als Arzneimittel ab. Mit dem Beginn des 20. Jahrhundert verschwand sie fast...

  15. Rezension zu: Rebecca Pates, Daniel Schmidt: Die Verwaltung der Prostitution. Eine vergleichende Studie am Beispiel deutscher, polnischer und tschechischer Kommunen. Bielefeld: transcript Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jenny Künkel

    2009-09-01

    Full Text Available Die aus dem Forschungsprojekt ‚Verwaltung der Prostitution‘ an der Universität Leipzig heraus entstandene Publikation geht der Frage nach, welche Problemdefinitionen, Kategorisierungen und Wissensbestände lokale Verwaltungsakteure/-innen in Deutschland, Polen und Tschechien der Prostitutionsregulierung zugrunde legen. Die Studie zeigt, dass teilautonomes Verwaltungshandeln Recht nicht nur umsetzt, sondern auch produziert. Durch den Fokus auf die lokale Ebene der Prostitutionsregulierung und durch den staatsethnographischen Zugang ist die Monographie in zweierlei Hinsicht innovativ. Lediglich etwas mehr Informationen zum methodischen Vorgehen sowie ein expliziteres Aufgreifen der theoretischen Konzepte bei der Aufbereitung des empirischen Materials wären wünschenswert gewesen.

  16. Ein virtueller Besuch der Mahn-und Gedenkstätte Ravensbrück A Virtual Trip to the memorial of Ravensbrueck

    OpenAIRE

    Johanna Muschelknautz

    2000-01-01

    Seit März 2000 ist die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück im Internet präsent. Unter www.ravensbrueck.de finden sich mehrsprachige Informationen zum Frauenkonzentrationslager Ravensbrück, zur Geschichte der Gedenkstätte von 1945 bis heute sowie zu den aktuellen Aktivitäten in Museumsarbeit, Forschung und Pädagogik. Besonders empfehlenswert ist ein virtueller Rundgang über das Gelände.Since march 2000 the Ravensbrück Memorial Museum can be visited on the Internet. In various languages, www.rav...

  17. Radioimmunoassay for progesterone in human saliva during the menstrual cycle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luisi, M.; Franchi, F.; Kicovic, P.M.; Silvestri, D.; Cossu, G.; Catarsi, A.L.; Barletta, D.; Gasperi, M. (Pisa Univ. (Italy))

    1981-10-01

    A sensitive, specific and accurate radioimmunoassay of progesterone in human saliva is described, using /sup 3/H. The assay had a sensitivity of 8 pg/tube and blanks were negligible. The intra- and inter-assay coefficients of variation were 5.2 and 9.4%, respectively. The mean recovery from 60 samples was 93.2 +- 6.3%. Results obtained from nine healthy, normally menstruating women showed that salivary progesterone rose from the 4th day before ovulation to a mean peak (+- SD) of 1.14 +- 0.17 ng/ml on the 8th day after ovulation, followed by a gradual decline. Correlation of salivary and simultaneously obtained plasma progesterone levels was good (r = 0.47; P < 0.001), although the maximum percent increase in salivary progesterone was more than 10 times greater than that of plasma progesterone. Salivary progesterone is thought to reflect the unbound fraction of plasma progesterone and this non-invasive technique can be used for serial investigations in which frequent samplings are required.

  18. Radio-immunoassay of gastrin in human plasma

    Science.gov (United States)

    Ganguli, P. C.; Hunter, W. M.

    1972-01-01

    1. A radio-immunoassay for gastrin has been developed using partially purified porcine gastrin to raise antibodies and highly purified natural porcine gastrin I for radio-iodination with 125I. The separation of antibody-bound from free hormone was performed by a double-antibody method. 2. In this assay highly purified natural porcine gastrin I, synthetic human gastrin I, radio-iodinated porcine gastrin I, gastrin in the plasma of a healthy volunteer, a patient with pernicious anaemia and another patient with the Zollinger—Ellison syndrome were immunologically identical. 3. The fasting plasma gastrin concentration of fourteen gastric ulcer patients was significantly higher than that of the 113 hospital controls with no history of gastro-intestinal disease, while twenty-seven duodenal ulcer patients had gastrin levels within the normal range. 4. Plasma gastrin concentration was significantly elevated in pernicious anaemia (fifty-one patients), achlorhydria (thirty-three patients), hypochlorhydria (eleven patients) and in nine patients with histologically proven Zollinger-Ellison syndrome. 5. In human volunteers a protein meal stimulated endogenous gastrin release while a carbohydrate meal did not. Atropine sulphate I.M., and hydrochloric acid orally, produced a significant fall in the level of circulating gastrin. PMID:5014108

  19. Rapid diagnosis of Pseudomonas aeruginosa urinary tract infections by radioimmunoassay.

    Science.gov (United States)

    Kohler, R B; Wheat, L J; White, A

    1979-01-01

    A solid-phase radioimmunoassay designed to detect serotype 6 Pseudomonas aeruginosa antigens was evaluated for its ability to rapidly diagnose urinary tract infections. Twelve P. aeruginosa serotypes were easily differentiated in the assay from eight other gram-negative bacterial species. During log-phase growth, the assay detected antigens in culture when approximately 10(6) or more serotype 6 P. aeruginosa organisms were present. Both cell-associated and solubilized antigens were detected. The assay detected antigens in 13 of 17 urine specimens which grew greater than 10(5) P. aeruginosa, 3 of 38 which grew other gram-negative rods, and none of 83 with no growth. Two of the three positive specimens from the other gram-negative rod group probably also contained P. aeruginosa. No preincubation of the urine specimens was required, and results were available within 2.5 h. The assay represents an improvement over other procedures for rapidly diagnosing urinary tract infections in that it allows diagnosis by species and should be adaptable to semiautomation. PMID:107191

  20. Avian LH and FSH: comparison of several radioimmunoassays

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goldsmith, A.R.; Follett, B.K.

    1983-04-01

    Comparisons were made between various LH and FSH radioimmunoassays currently being used to measure avian hormones. The two LH assays were the homologous chicken system of Follett et al. (1972) and the turkey assay of Burke et al. (1979). These assays were also used in heterologous arrangement by interchanging the iodinated LH fractions and antisera. Five FSH assays were analyzed: two homologous chicken systems (Scanes et al., 1977; Sakai and Ishii, 1980) an assay based on mammalian materials (rat FSH and anti-ovine FSH antiserum, and one using labelled turkey FSH (Burke et al., 1979) with an anti-chicken FSH antiserum. The potencies of purified chicken and turkey gonadotrophin preparations and of a range of plasma samples from Japanese quail were measured in each assay. The two LH systems showed some degree of species specificity, such that chicken LH was more active than turkey LH in the chicken assay, whereas the reverse was true in the turkey LH assay. The potency estimates of the purified hormones in the various FSH assays were very consistent. The qualitative changes in plasma hormone levels were similar in all assays, although there were some differences in the magnitude of the responses.

  1. Hepatitis B viral antigenic structure: signature analysis by monoclonal radioimmunoassays.

    Science.gov (United States)

    Wands, J R; Wong, M A; Shorey, J; Brown, R D; Marciniak, R A; Isselbacher, K J

    1984-04-01

    An approach has been developed for the analysis of hepatitis B viral (HBV) antigenic structure that creates numerical "signatures" of HBV strains. This technique employs high-affinity IgM and IgG monoclonal antibodies (anti-HBsAg) directed toward distinct and separate determinants on hepatitis B surface antigen (HBsAg). Such antibodies have been used to develop sensitive and specific radioimmuno-assays for measurement of HBsAg-associated determinants in serum. In performing "signature" analysis separate binding curves for each monoclonal anti-HBsAg are generated by measuring immunoreactivity in serial dilutions of HBsAg-positive serum. Since the HBsAg concentration in serum is unknown, the binding profiles of groups of samples from the same "classic" HBV subtype are aligned by an iterative maximum likelihood procedure to give the numerical signature of that HBV subtype. By using this approach, HBsAg shows far more antigenic heterogeneity than previously recognized by polyvalent anti-HBsAg antibodies. Indeed, there are subgroups within the classic HBsAg subtypes. In addition, the a domain (common to all known subtypes or strains of HBV) has been shown to be multideterminant. Thus, these studies have demonstrated heretofore unrecognized differences in HBV subtypes. This approach also has broader significance for the study of subtle or major antigenic changes among other viral agents since it is not necessary to know the concentration of virus or viral protein in complex protein mixtures.

  2. Radioimmunoassays for cyclic AMP cross-react with phosphodiesterase inhibitors and buffer components

    NARCIS (Netherlands)

    Sinha, B; Semmler, J; Haen, E; Moeller, J; Endres, S

    We addressed the issue of cross-reactivity of several commonly used phosphodiesterase inhibitors with radioimmunoassays for cyclic AMP, after we had observed a considerably high cross-reactivity with a noncommercial antibody. Theophylline, pentoxifylline, penthydroxifylline (BL 194), albifylline

  3. Clinical evaluation of free thyroxine calculation from thyroxine and thyroxine binding globulin radioimmunoassays

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Shishiba, Y.; Umezu, Y.; Ohtsuki, N.

    1983-01-01

    Free T/sub 4/ calculation was performed based on the equation of the law of mass action between T/sub 4/ and TBG assessed by routine radioimmunoassay. To examine the validity of this calculation, sera from normal subjects, from hypo- and hyperthyroid patients from subjects with hereditary deficiency or increase in TBG, and those from uncomplicated pegnancy were included in the assay and the results were compared with those directly measured by radioimmunoassay with encapsulated antibody. Free T/sub 4/ calculation on the sera described above was almost equal to the free T/sub 4/ concentration measured directly and reflected clinical thyroid states. Thus, the proposed equation for the calculation of free T/sub 4/ from total T/sub 4/ and TBG radioimmunoassay is useful for clinical purposes as well as direct free T/sub 4/ radioimmunoassay.

  4. Transobturatorielle Schlingensysteme (Monarc(R, Serasis TO(R: Ein erster Erfahrungsbericht von 150 Fällen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fischer A

    2005-01-01

    Full Text Available Fragestellung: Überkorrektur mit ihren Begleiterscheinungen Obstruktion und Drangsymptomatik, retropubisches Hämatom und Blasenperforation sind die Hauptkomplikationen der mitturethralen spannungsfreien Bänder und kommen selbst nach fast 2000 Anwendungen immer wieder einmal vor. Zum Teil ist dies abhängig von Voroperationen, der Indikationsstellung, zum Teil auch von der Bandspannung, möglicherweise aber auch vom Weg des Bandes um die Urethra. Die Anwendung eines transobturatoriellen Systems soll nun zeigen, wo die Unterschiede bei dieser unterschiedlichen Technik und Bandverlauf liegen. Methode: 100 transobturatorielle Schlingen vom Typ Monarc(R (AMS, Berlin und 50 transobturatorielle Schlingen Serasis TO(R (Serag-Wiessner, Naila wurden in der Zeit von Anfang Februar bis Mitte Mai 2003 in unserer Klinik eingelegt. Perinealsonographie und Urodynamik inkl. Pad-Test sowie eine körperliche Untersuchung und ein Patientinnenfragebogen zur QoL wurden bei allen Frauen präoperativ und in der Folge nach 6 Wochen, 3 und 6 Monaten postoperativ durchgeführt. Ein Valsalva Leak Point Pressure wurde prä- und postoperativ nach 6 Monaten ermittelt. Der Eingriff erfolgt in Kurznarkose. Ergebnisse: Bei beiden Systemen zeigte sich eine durchschnittliche OP-Zeit von 8–10 Minuten und eine fehlende Hämatombildung sowie eine Blasenläsion bei der Monarc-Anwendung. Sonst trat bei beiden Systemen keine intraoperative Komplikation bei einem durchschnittlichen Blutverlust von ca. 20 ml auf. Perioperativ zeigte sich bei 12 % der mit Monarc behandelten Patienten eine Bakteriurie in den ersten 48 Stunden postoperativ, bei den Serasis-Patientinnen in 4 % der Fälle. Drei Monarc-Bänder und ein Serasis-Band mußten im Zusammenhang mit Drang durchtrennt werden. Fehlende postoperative Wundschmerzen und bis dato praktisch keine Zeichen einer Überkorrektur oder pathologischen Restharnbildung lassen den Unterschied zu den etablierten Inkontinenzoperationen deutlich

  5. Tears of the devil. A history of petroleum; Traenen des Teufels. Eine Weltgeschichte des Erdoels

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Barudio, G.

    2001-07-01

    Konsumenten-Boykott ausloeste. In den letzten zehn Jahren hat sich ein grundlegender Wandel der Rolle des Oels vom Energietraeger zum Grundstoff einer weltumspannenden 'Life science'-Industrie vollzogen. Gestiegenes Umweltbewusstsein, das Ozonloch, Mega-Fusionen auch in der Erdoel-Industrie, der Preiskrieg an unseren Tankstellen - bis in unsere Tage fuehrt diese faszinierende Darstellung. Ein grosses Werk der Wirtschafts- und Zivilisationsgeschichte. Es endet mit dem Appell, dass der Mensch sich seiner Treuhaenderrolle der Natur gegenueber bewusst werden muss. (orig.)

  6. Ethik als Erste Philosophie – Ethik der Nächstheit. Emmanuel Lévinas im Religionsunterricht – Ein Plädoyer für eine konfessionelle Religionspädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Joachim Hawel

    2016-06-01

    Full Text Available Ethik ist ein zentraler Inhalt von religiöser Bildung, die Beschäftigung mit der ‚Ethik der Nächstheit‘ von Emmanuel Lévinas kann ein wertvoller Beitrag im Bildungsprozess sein. Vor dem Hintergrund des Holocaust entwirft Lévinas eine Haltung der Verantwortung, die das übliche Verständnis von Verantwortung sprengt: Der Mensch ist durch seine ‚absolute Passivität‘ in letzter Konsequenz sogar für die Verfolgung verantwortlich, die er erleidet, er trägt eine Verantwortung ohne Freiheit, er ist stets in der Geiselhaft seines Gegenüber. Zum Verständnis dieses Denkansatzes ist die Beschäftigung mit der Bibel unerlässlich, daher ist die Auseinandersetzung mit dem jüdischen Philosophen aus Litauen im Kontext von religiöser Bildung bzw. im Rahmen eines konfessionellen Religionsunterrichts adäquat beheimatet. Ethics as First Philosophy – Ethics of the Other. Emmanuel Lévinas in religious education – A plea for a denominational pedagogy for religion Ethics are a central topic in religious education. To look at Emmanuel Lévinas‘ ‚ethics of the other‘ can proof a valuable contribution in the educational process. Against the backdrop of the holocaust Lévinas devised an attitude of responsibility that bursts the usual understanding of responsibility: ultimately man is - through his absolute passivity - responsible for the persecution he suffers, he bears a responsibility without freedom, and he is invariably held hostage by his opposite. To understand this approach the study of the bible is essential, the engagement with the Jewish philosopher from Lithuania in the context of religious education and within the scope of denominational religion classes respectively is therefore adequate.

  7. Proceedings on the seminar on small hydroelectric installations: Practice report and current development; Beitraege zum Seminar Kleinwasserkraft: Praxis und aktuelle Entwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-12-31

    This seminar on small hydroelectric installations informs on aspects of construction and administrative aspects. But above all, questions of machinery are dealt with. The book gives an overview of turbine types, topical recent developments in the sector of small hydroelectric power stations, and modern opportunities for fast and inexpensive design of power station components. Beyond the discussion of technical issues, the seminar wants to further contacts between science, turbine manufacturers, consultants and plant operators. (orig.) [Deutsch] Das Seminar Kleinwasserkraft gibt eine Uebersicht ueber bauliche Gestaltung und behoerdliche Aspekte. Vorallem behandelt es aber maschinenbauliche Problemstellungen. Es zeigt einen Ueberblick ueber Turbinentypen, aktuelle Neuentwicklungen im Kleinwassersektor, sowie moderne Moeglichkeiten zum schnellen und preiswerten Design von Kraftwerkskomponenten. Neben dem technischen Teil dient das Seminar auch der Foerderung des Kontakts zwischen Wissenschaft, Turbinenherstellern, Consultants und Anlagenbetreibern. (orig.)

  8. „Weltwissen“ und/oder „Medienwissen“ von Kindern. „Wissensforschung“ – ein Desiderat pädagogisch orientierter Medienforschung?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans-Dieter Kübler

    2017-08-01

    Full Text Available „Was sollte heute ein Kind in den ersten sieben Lebensjahren wissen, können, erfahren haben? Womit sollte es zumindest in Berührung gekommen sein?“ (Elschenbroich 2002, S. 20. Mit ihrem Katalog eines so genannten „Weltwissens“ für Siebenjährige und seiner aus vielerlei Erfahrungen geschöpften Begründung hat Donata Elschenbroich, Pädagogin am Deutschen Jugendinstitut, einen Bestseller gelandet, der wie kaum ein anderes pädagogisches Buch schon fast zwei Jahre auf den Charts steht und eine ungeahnte Auflage erreicht hat. Zwar bleibt der zentrale Begriff „Weltwissen“ in dem Buch vage – wie bei den meisten Verwendungen, sofern man sich nicht an Karl Poppers Drei-Welten-Theorie hält, wonach das „Weltwissen“ die Welt 3 umfasst, also die „objektiven Produkte oder Ideen des menschlichen Geistes (einschließlich aller Theorien über die Welt und über uns“ [Popper 1993, S. 75], die externalisiert und dokumentiert sind; früher hatte man noch den Begriff des Alltagswissens im Gegensatz zum Schulwissen zur Verfügung; immerhin sind D. Elschenbroichs Konzept und ihre Argumentation weitaus vielfältiger und offener angelegt, als es der Titel mit seinem Kanonversprechen für Siebenjährige vermuten lässt, denn es wird ‚nur’ ein „offener Bildungskanon“ angeboten, der recht vielseitig und nicht nur durch Instruktion zu erreichen ist. Doch die öffentliche Rezeption des Buches hat sich schon – soweit erkennbar – darauf kapriziert, dass nun eine schlüssige Orientierung, ein vorbildlicher „Wissens- und Erfahrungskatalog“ für Eltern und Erzieher vorliegt, an den sie sich in ihrem Erziehungsverhalten halten können – wie normativ oder rigide er auch immer ausfällt.

  9. ‚Städtische Krisen‘ und ‚Austerity Urbanism‘ in griechischen und deutschen Städten. Nachbetrachtungen eines gemeinsamen Projekts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paschalis Samarinis

    2016-11-01

    Full Text Available Dieser Artikel reflektiert die Diskussionen und gemeinsamen Ansätze, die in zwei Workshops 2013 und 2015 in Athen und Frankfurt zu Austerity Urbanism in Griechenland und Deutschland stattfanden. Mit Bezug zu Fallstudien über die krisengeschüttelte Stadt Athen betonen wir die Wichtigkeit eines Verständnisses von Austerity Urbanism als inhärentem Bestandteil eines breit angelegten neoliberalen Transformationsprozesses, der sich in vielfältiger Weise auf das soziale, wirtschaftliche und politische Leben auswirkt. Außerdem gehen wir davon aus, dass wir mit der Betrachtung von Austerity Urbanism anhand der zueinander dialektisch ins Verhältnis gesetzten lokalen und nationalen Kontexte, signifikant dazu beitragen können, die Geographien von Macht und Ungleichheit zu verstehen, die auf jeder Ebene sichtbar werden – vom europäischen Maßstab bis zum Alltag.

  10. Transgender und „Transsexualität“ als Frage der Menschenrechte. Eine Einführung anhand von Rechtsfällen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2006-07-01

    Full Text Available Als deutschsprachige Monographie zum neueren Transgender-Recht ist die vorliegende Dissertation Greifs über weite Strecken eine Pionierarbeit. Die Autorin untersucht in einer sehr schönen fallorientierten Übersicht die aktuelle Rechtsprechung oberster europäischer Gerichte (EuGH, EGMR. Ergänzend stellt sie die österreichische Rechtslage dar und schildert als Hintergrund der juristischen Entscheidungsprozesse die Entwicklung der außerjuristischen, namentlich medizinischen Diskurse. Die Arbeit stellt einen wichtigen Schritt zur rechtswissenschaftlichen Verarbeitung der bisher vorwiegend auf kulturwissenschaftlichem und medizinischem Gebiet geführten Transgender-Diskurse dar. Ihr ist eine weite Verbreitung zu wünschen.

  11. Solar-optimized building construction. Part 1: Integration of a cross-flowed solar absorber into a building shell (solar wall). Final report; Solaroptimiertes Bauen. Teilkonzept 1: Integration eines luftdurchstroemten Solarabsorbers in eine Gebaeudehuelle (Solarwand). Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loeffler, M.; Braeuchle, R.; Lehmann, J.; Wagner, A.

    1999-02-01

    In low-energy buildings, heating energy consumption is reduced as a result of lower heat losses via transmission and ventilation. This is achieved by thicker insulation, heat-insulating glass, and partly also by special ventilation systems with an integrated heat recovery function. The project comprised a theoretical investigation and construction of several variants of closed external walls with cross-flowed absorbers. The result will be an innovative construction technology which will require new solutions in materials selection, statics, overhating, vapour condensation, dust formation, dimensioning and control elements. The results of the project will be integrated in a concept for modernisation of older buildings. [German] Der heute immer noch sehr hohe Energiebedarf zur Gebaeudeheizung beinhaltet ein enormes Einsparpotential und damit die Moeglichkeit der Reduzierung des Kohlendioxidausstosses. Niedrigenergiehaeuser vermindern den Heizenergiebedarf durch verringerte Transmissions- und Lueftungswaermeverluste. Dies wird erreicht durch groessere Daemmstoffstaerken, die Verwendung von Waermeschutzglas und zum Teil durch den Einsatz von Lueftungsanlagen mit Waermerueckgewinnung. Im Mittelpunkt des Vorhaben steht die theoretische Untersuchung und die bauliche Umsetzung verschiedener Varianten geschlossener durchstroemter Aussenwaende mit durchstroemtem Absorber. Aus der gewuenschten Anwendung der Solarwand, zunaechst an Neubauten, entspringt eine innovative Bautechnik. Diese erfordert Loesungen in den Problemfeldern Materialwahl, Statik, Ueberhitzung, Wasserdampfkondensation, Staubbildung, Dimensionierung und Reglerbau. Die Ergebnisse koennen spaeter in ein Konzept zur Nachruestung von Altbauten einfliessen. (orig.)

  12. Clinical Evaluation of TBG Concentration Measured with Radioimmunoassay Kit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hong, Seong Woon; Kang, Tae Woong; Lee, Jhin Oh [Cancer Research Hospital, Korea Advanced Energy Research Institute, Seoul (Korea, Republic of)

    1982-03-15

    Serum thyroxine binding globulin (TBG) was measured with a radioimmunoassay (RIA) kit (Gamma Dab TBG). The TBG concentration in 23 adult normals was 23.7+-1.9 mug/ml (mean+-S.D.) The serum TBG levels of 21.6+-3.5 mug/ml in hyperthyroidism, 24.7+-4.9 mug/ml in subacute thyroiditis, 20.7+-7.0 mug/ml in liver cirrhosis and 22.6+-3.7 mug/ml in sick patient were not significantly different from normals. The levels of 31.8+-5.9 mug/ml in hyperthyroidism, 36.2+-5.1 mug/ml in pregnancy (p<0.01, p<0.001) and 29.3+-6.1 mug/ml in molar pregnancy (p<0.01) were significantly higher that in normals. In various cases without thyroid diseases (eurthroid group), the TBG concentration correlated with the value for Amerlex T{sub 3} (r=0.816) though there was curvilinear relationship. This relationship was altered in hyperthyroidism, subacute thyroiditis and molar pregnancy in which sera were overloaded with thyroxine (T{sub 4}) so that concentration of unoccupied binding sites on TBG (free TBG concentration) were more decreased than expected from normal TBG concentrations. Hyperthyroidism was also separated from the curvilinear relationship in euthyroid group indicating that free TBG concentrations were more increased relative to slightly increased TBG concentrations. Measurement of TBG concentration was considered useful in the diagnosis of TBG deficiency, in differentiating molar pregnancy from hyperthyroidism and for correct understanding the hormone binding in liver diseases and other nonthyroidal illness.

  13. Development of a Radioimmunoassay for Bovine Chymosin B

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Borceux, JP.

    2007-01-01

    Full Text Available The present study was conducted to develop and validate a specific radioimmunoassay system for measurement of bovine chymosin B (bChyB concentrations in plasma samples. Bovine ChyB was used for immunization of rabbits and as standard and tracer. Chymosin B concentrations were measured in plasma samples from two groups of calves (Group 1: calves sampled from birth to 24 hours; Group 2: calves sampled from Day 1 to 21 after birth and from one cow during the peri-partum period. Detection limit of the assay was 9.0 ng/ml. Recovery was higher than 89.3%. Repeatability and reproducibility ranged from 1.52% to 5.23% and from 1.52% to 12.57% respectively. No cross-reaction was found with pepsinogen A from bovine, porcine or human origins. In Group 1, bChyB concentrations increased from 47.3 ± 45.1 ng/ml (5 min after birth to 325.5 ± 161.2 ng/ml (12 hours after birth, then no significant change was observed till 24 hours after birth (293.0 ± 161.5 ng/ml. In Group 2, concentrations decreased from Day 1 (455.3 ± 191.1 ng/ml to Day 21 (117.9 ± 85.1 ng/ml. In adult cow, mean concentration was 136.0 ± 32.3 ng/ml. In conclusion, bChyB is able to cross the stomach basal membrane and to reach the blood circulation at detectable levels in both young calves and adult cows.

  14. Quantification of the adrenal cortex hormones with radioimmunoassay

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Badillo A, V.; Carrera D, A. A.; Ibarra M, C. M., E-mail: vbadillocren@hotmail.co [Universidad Autonoma de Zacatecas, Unidad Academica de Estudios Nucleares, Calle Cipres No. 10, Fracc. La Penuela, 98068 Zacatecas (Mexico)

    2010-10-15

    The pathologies of the adrenal cortex -adrenal insufficiency and Cushing syndrome- have their origin on the deficit or hypersecretion of some of the hormones that are secreted by the adrenal cortex, which is divided in three zones anatomically defined: the external zone, also called the zona glomerulosa, which is the main production site of aldosterone and mineralocorticoids; the internal zone, or zona reticularis, that produces androgens; and the external zone, or zone 1 orticotrop, which is responsible for producing glucocorticoids. In this work, a quantitative analysis of those hormones and their pathologic trigger was made; the quantification was made in the laboratory by means of highly sensitive and specific techniques, in this case, the radioimmunoassay, in which a radioisotope I-125 is used. This technique is based on the biochemical bond-type reaction, because it requires of a substance called the linker, which bonds to another called ligand. This reaction is also known as antigen-antibody (Ag-Ab), where the results of the reaction will depend on the quantity of antigen in the sample and on its affinity for the antibody. In this work, a 56 patients (of which 13 were men and 43 women) study was made. The cortisol, the ACTH, the androsterone and the DHEA values were very elevated in the majority of the cases corresponding to women, predominating cortisol; while in men, a notorious elevation of the 17 {alpha}-OH-PRG and of the DHEA-SO{sub 4} was observed. Based on that, we can conclude that 51 of them did not have mayor complications, because they just went to the laboratory once, while the remaining 5 had a medical monitoring, and they visited the laboratory more than one occasion, tell about a difficulty on their improvement. According to the results, an approximate relation of 8:2 women:men, respectively, becomes clear to the hormonal pathologies of the adrenal cortex. (Author)

  15. Detection of myocardial infarct extension by CK-B radioimmunoassay.

    Science.gov (United States)

    Rothkopf, M; Boerner, J; Stone, M J; Smitherman, T C; Buja, L M; Parkey, R W; Willerson, J T

    1979-02-01

    Myocardial infarct extension after the acute event was defined as a second reise in the myocardial isoenzyme of serum creatine kinase (CK-B) after the initial return of CK-B to normal values. In 43 patients with acute myocardial infarcts, CK-B was measured by radioimmunoassay every 12 hours for 14 days. Nineteen patients had anterior transmural myocardial infarcts AMI, 14 had inferior transmural myocardial infarcts (IMI) and 10 had subendocardial myocardial infarcts (SEMI). Infarct extension as detectd by a second rise in serum CK-B occurred in six patients (32%) with AMI, two (14%) with IMI and two (20%) with SEMI; these differences are not statistically significant. Infarct extension for all patients combined was 23%. Four patients with AMI also had infarct extension as determined by recurrent chest pain. ECG alterations and other enzyme changes. In the other six, the infarct extension was undetected clinically. Four patients with AMI and infarct extension died within 3 weeks after hospitalization. We did not note any additional morbidity or mortality in patients with infarct extension who had IMI or SEMI. There was no significant difference in the frequency of previous myocardial infarction, history of hypertension, diabetes mellitus or smoking history in patients with and without infarct extension shown by serum CK-B isoenzyme elevations. The measurement of serum CK-B values with a quantitative and sensitive assay suggests that myocardial infarct extension occurs more commonly than clinically recognized, but the frequency of extension may be less than that reported in patients in whom precordial mapping and total serum CK values were measured to identify this phenomenon.

  16. Arbitration in environmental matters. An interdisciplinary introduction; Studienbrief Umweltmediation. Eine interdisziplinaere Einfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Claus, F.; Fietkau, H.J.; Fuchs, G. [and others

    2000-07-01

    This textbook provides a comprehensive and systematic introduction to the process of arbitration in environmental matters, both for self-studies and for participants in the seminars on which it is based. The interdisciplinary readership is reflected in the interdisciplinary group of authors. The publication can be used as a training programme. [German] Mit Vorliegen dieses Studienbriefs wird erstmals eine Moeglichkeit geboten, sich umfassend und systematisch, im Eigenstudium oder im Rahmen des dazugehoerigen Seminarprogramms, mit dem Verfahren der Umweltmediation vertraut zu machen. Der Vielfalt der angesprochenen Zielgruppen (Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Rechtswesen usw.) wurde in der interdisziplinaeren Zusammensetzung des Autorenkreises Rechnung getragen. Das Layout wurde so gestaltet, dass es die inhaltliche Orientierung erleichert. Zusaetzlich kann der Studienbrief auch als Bauelement fuer eine umfassendere Wissensaneignung dienen: Erstens ist es moeglich, sich ueber das oben genannte Ausbildungsprogramm fuer Praktiker zum Mediator fortzubilden. Zweitens besteht die Chance, das erworbene Wissen durch einen Lehrgang zur Agenda-Moderation des Wissenschaftsladen Bonn e.V. um weitere konsens- und handlungsorientierte Verfahren zu erweitern. Informationen koennen ueber den Foerderverein Umweltmediation e.V., Matthias-Gruenewald-Str. 1-3, 53175 Bonn, Tel. 0228/3 72 99 27, eingeholt werden. (orig.)

  17. Gegen eine Mystifizierung von Herrschaftsverhältnissen Against the Mystification of the Relations of Domination

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulla Bock

    2005-07-01

    Full Text Available Die Beziehungen zwischen den Geschlechtern nehmen im Gesamtwerk Pierre Bourdieus keinen zentralen Raum ein. Gleichwohl ist er einer der wenigen Soziologen, die für die Geschlechterdifferenz einen Blick hatten, und das seit Beginn seiner Forschungstätigkeit in den 1960er Jahren. Doch erst in den 1990er Jahren begann er, das Thema systematischer zu analysieren, indem er seine Überzeugung, dass die männliche Herrschaft eine Grundstruktur unserer Gesellschaft sei, zum Ausgangspunkt der vorliegenden Studie machte. Bourdieus Absicht ist es, gegen die fortgesetzte Mystifizierung von Herrschaftsverhältnissen anzugehen, denn es gäbe – wie er schreibt – nichts Schlimmeres, als diese fortzuschreiben.The relationship between the sexes does not play a central role in Pierre Bourdieu’s overall work. Nevertheless, he is one of the few sociologists who has had an eye for gender differences. This has been the case since the beginning of his research activities in the 1960s. However, it was not until the 1990s that he began to systematically analyze the subject by making his conviction that male domination is the foundation of our society the starting point for the study at hand. Bourdieu’s intention is to fight against the mystification of the relations of domination because there would be nothing worse—as he himself writes—than to perpetuate these.

  18. Einstellung und Wissen von Lehramtsstudierenden zur Evolution - ein Vergleich zwischen Deutschland und der Türkei

    Science.gov (United States)

    Graf, Dittmar; Soran, Haluk

    Es wird eine Untersuchung vorgestellt, in der Wissen und Überzeugungen von Lehramtsstudierenden aller Fächer zum Thema Evolution an zwei Universitäten in Deutschland und der Türkei erhoben worden sind. Die Befragung wurde in Dortmund und in Ankara durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass ausgeprägte Defizite im Verständnis der Evolutionsmechanismen herrschen. Viele Studierende, insbesondere aus der Türkei, sind nicht von der Faktizität der Evolution überzeugt. Dies gilt sowohl für Studierende mit Fach Biologie als auch für Studierende mit anderen Fächern. Näher untersucht worden sind die Faktoren, die die Überzeugungen zur Evolution beeinflussen können, was ja in Anbetracht der hohen Ablehnungsrate der Evolution von besonderem Interesse ist. Das Vertrauen in die Wissenschaft spielt hierbei eine besondere Rolle: Wer der Wissenschaft vertraut, ist auch eher von der Evolution überzeugt, als diejenigen, die skeptisch gegenüber der Wissenschaft sind.

  19. Jugendforscherkollektive : Leistung, Leistungsbedingungen, Einstellungen zum wissenschaftlich-technischen Fortschritt ; Expertise

    OpenAIRE

    Fischer, Evelyne

    1983-01-01

    "Der vorliegende Forschungsbericht stellt einen speziellen Teilbericht zur Auswertung der Studie 'Junge Intelligenz im Betrieb' dar. Erfaßt wurden alle Mitglieder in Jugenforscherkollektiven, an einer Mitarbeit interessierte sowie uninteressierte junge Hoch- und Fachschulkader." Näher eingegangen wird auf die Leistungen in Jugendforscherkollektiven (JFK), auf die Einstellung zum wissenschaftlich-technischen Fortschritt sowie das Verhältnis zur FDJ. Die Haupterkenntnisse lassen sich folgenderm...

  20. CH50% - A Switzerland with a consumption of fossil energy split in half; CH50% - Eine Schweiz mit halbiertem Verbrauch an fossilen Energien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-06-01

    The Swiss Academy of Engineering Sciences has investigated the possibilities and the consequences of a consumption reduction by 50 % of fossil energy agents within a time frame of 20 to 40 years. A working group of the Academy has made a study on the subject of if and when it would be possible to reduce the consumption of fossil energy in Switzerland by 50 % compared to 1990. The working group came to the conclusion that a reduction of well over 40 % would be feasible by the year 2020, principally due to an improvement in efficiency. This takes into account the substitution potential by renewable energy alternatives. A reduction by 50% will be possible in the second quarter of the 21st century under the condition that both today's known technologies are indeed exploited and that energy prices are increased. For Switzerland's economy and society no unacceptable impacts will thereby result. (author) [German] Die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) hat Moeglichkeiten und Konsequenzen eines um 50 % verringerten Verbrauchs an fossilen Energietraegern in der Schweiz in einem Zeitrahmen von 20-40 Jahren untersucht. Eine Arbeitsgruppe ihrer Kommission Energie unter dem Vorsitz von Hans Jucker (bis 1997 VR-Praesident der Alusuisse-Lonza Holding AG) kam zum Schluss, dass bis zum Jahre 2020 eine Reduktion um gut 40 % primaer durch Effizienzverbesserungen moeglich ist. Dabei ist das Substitutionspotential durch erneuerbare Energien beruecksichtigt. Eine Halbierung ist im Verlaufe des 2. Quartals des 21. Jahrhunderts erreichbar, wobei vorausgesetzt wird, dass die heute bekannten Technologien tatsaechlich genutzt werden und die Energie verteuert wird. Dabei werden f?r Wirtschaft und Gesellschaft keine unzumutbaren Auswirkungen erwartet.

  1. DEUTSCH ZUM SPASS: MODEL PEMBELAJARAN INOVATIF BAHASA JERMAN

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sulis Triyono

    2016-08-01

      Deutsch Zum Spass: Innovative Teaching Model for Teaching German. It is an alternative teaching model for teaching German which is fun. This teaching model is also an active, creative, effective, collaborative model. It integrates all the language skills, Hoverstehen, Sprechfertigkeit, Leseverstehen, and Schreibfertigketi, into one contextual teaching and learning process. The model aims to find out the actions done by a teacher in one teaching team to facilitate another member of the team to continue the material in a continous and well-structured order. Between-teacher collaboration is recorded through a protocol book, which records the fun class activities of one member to be continued and maintained by other members. The book also records the teachers’ reflective ideas and notes that can be used as points to consider. The teaching materials are provided and uploaded into http://besmart.uny.ac.id/ by UNY. Deutsch zum Spass as a teaching model is able to create active, creative, and participation encouraging atmosphere that allow students to achieve their learning goals. Students ‘language mastery is tested through online language test. Keywords: deutsch zum spass model teaching, e-learning, innovative teaching model.

  2. Datenkompression, Prozessoptimierung, Aerodynamik: Eine Tour Durch die Skalen

    Science.gov (United States)

    Dahmen, Wolfgang; Marquardt, Wolfgang

    Enorm gestiegene Rechnerkapazitäten ermutigen zu einer immer genaueren Erschließung komplexer Prozesse in Natur- und Ingenieurwissenschaften durch numerische Simulation. Die Mathematik als Schnittstelle zwischen realer und digitaler Welt liefert einerseits die Grundlagen zur Formulierung notwendigerweise vereinfachter Modelle der Realität. Andererseits bietet sie aber auch die methodischen Grundlagen für den Entwurf effizienter Algorithmen, die aus solchen Modellen quantitative Information gewinnen können. Eine zentrale Herausforderung liegt dabei in der Tatsache, dass reale Prozesse meist durch relevante Anteile auf einer riesigen Spannweite von Längenskalen getrieben werden. Die Entwicklung mathematischer Methoden zur Behandlung von Mehrskaligkeit ist daher von wesentlicher Bedeutung. In diesem Artikel wird dies anhand jüngster Entwicklungen in ganz unterschiedlichen Anwendungsbereichen erklärt und illustriert, auch um deutlich zu machen, wieviele "Fliegen“ man mit einer "mathematischen Klappe“ schlagen kann. Insbesondere werden grundlegende, auf Waveletzerlegung beruhende Prinzipien zunächst im Rahmen der Bildkompression und -kodierung auf weitgehend elementare Weise erklärt. Es wird dann aufgezeigt, dass diese Konzepte in ganz ähnlicher Weise bei der Datenanalyse im Zusammenhang mit verfahrenstechnischen Anwendungen, bei großskaligen Optimierungsproblemen der Prozessindustrie sowie bei komplexen Strömungsproblemen wie in aerodynamischen Anwendungen zum Tragen kommen. Stabile Zerlegungen in Anteile unterschiedlicher Längenskalen eröffnen dabei einen Zugang zu adaptiven Lösungskonzepten, die in der Lage sind, automatisch Rechnerresourcen dort zu plazieren, wo sie zu einer ökonomischen Realisierung der gewünschten Lösungsqualität, etwa in Form von Genauigkeitstoleranzen, benötigt werden.

  3. Ueber eine Anomalie von Acromitus flagellatus (Stiasny)

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1934-01-01

    Bei erneuter Durchsicht des reichhaltigen Materiales von Acromitus flagellatus (Stiasny) in der Scyphomedusen-Sammlung des Rijksmuseum van Natuurlijke Historie in Leiden (vergl. meine Mitteilungen daruber, 1920, Uebersichtstabelle III und 1921, p. 131/136) fand ich ein Exemplar, das eine

  4. Training to NDT construction experts (ZFPBau). Developments in recent years; Ausbildung zum ZfPBau-Experten. Entwicklungen der letzten Jahre

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Taffe, Alexander [Hochschule fuer Technik und Wirtschaft, Berlin (Germany); Feistkorn, Sascha [SVTI Schweizerischer Verein fuer technische Inspektionen, Wallisellen (Switzerland). Nuklearinspektorat; Dauberschmidt, Christoph [Hochschule Muenchen (Germany)

    2016-05-01

    Classical destructive test methods are fixed part of industrial sectors for decades such as aerospace, automotive, railway and power plants. A high degree of standardization of procedures, and training in form of an ISO standard are present, but not in non-destructive testing of civil engineering (ZfPBau). Except for the rebound hammer NDT methods in civil engineering are not standardized. Also of personnel qualifications can be found in regulations very few requirements, although it is obvious that this is an indispensable prerequisite for the proper application of the procedures and reliable inspection results. In this contribution experiences with a presented training concept in which the construction inspector will trained to DIN 1076 in a two-day course. Here are the necessary conditions worked out, such as the creation of suitable test bodies or the definition of necessary course content for establishing training courses. [German] Klassische zerstoerungsfreie Pruefverfahren sind seit Jahrzehnten fester Bestandteil industrieller Bereiche wie Luftfahrt, Automotive, Eisenbahn und Kraftwerke. Ein hoher Normungsgrad der Verfahren und Ausbildungsstandards in Form einer ISO-Norm liegen vor. Bei der zerstoerungsfreien Pruefung im Bauwesen (ZfPBau) ist das anders. Bis auf den Rueckprallhammer sind ZfPBau-Verfahren nicht genormt. Auch zur Personalqualifikation finden sich in Regelwerken nur sehr wenige Anforderungen, obwohl es offensichtlich ist, dass dies eine unverzichtbare Voraussetzung fuer die richtige Anwendung der Verfahren und zuverlaessige Pruefaussagen ist. In diesem Beitrag werden Erfahrungen mit einem Ausbildungskonzept vorgestellt, bei dem Bauwerkspruefer nach DIN 1076 in einem zweitaegigen Lehrgang ausgebildet werden. Dabei werden die notwendigen Voraussetzungen heraus gearbeitet, wie z.B. die Erstellung von geeigneten Testkoerpern oder die Festlegung notwendiger Kursinhalte, die zum Etablieren von Ausbildungskursen erforderlich sind.

  5. Multiparametric prostate MRI for follow-up monitoring after radiation therapy; Multiparametrische MRT der Prostata zum Therapiemonitoring nach Strahlentherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weidner, A.M.; Dinter, D.J.; Bohrer, M.; Sertdemir, M.; Hausmann, D.; Wenz, F.; Schoenberg, S.O. [Universitaetsmedizin Mannheim, Medizinische Fakultaet Mannheim der Universitaet Heidelberg, Institut fuer Klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Mannheim (Germany)

    2012-03-15

    Radiation therapy is a therapeutic option with curative intent for patients with prostate cancer. Monitoring of prostate-specific antigen (PSA) values is the current standard of care in the follow-up. Imaging is recommended only for symptomatic patients and/or for further therapeutic options. For detection of local recurrence magnetic resonance imaging (MRI) of the prostate is acknowledged as the method of choice. Good results for primary diagnosis were found especially in combination with functional techniques, whereas in recurrent prostate cancer only few studies with heterogeneous study design are available for prostate MRI. Furthermore, changes in different MRI modalities due to radiation therapy have been insufficiently investigated to date. As the initial results were promising prostate MRI and available therapeutic options for detection of local recurrence should be considered in patients with increased PSA. (orig.) [German] Fuer Patienten mit Prostatakarzinom stellt die Radiatio eine potenziell kurative lokale Therapieoption dar. Im Rahmen der Nachsorge nach lokal kurativ intendierter Therapie wird aktuell der Verlauf des PSA-Werts (PSA prostataspezifisches Antigen) kontrolliert, der Einsatz bildgebender Verfahren wird lediglich bei symptomatischen Patienten und/oder zur Planung einer Salvagetherapie empfohlen. Die MRT der Prostata stellt derzeit die Methode der Wahl zur lokalen Rezidivdiagnostik dar. Insbesondere in Verbindung mit funktionellen Untersuchungstechniken zeigen Studien gute Ergebnisse in der Primaerdiagnostik. Zum Einsatz der MRT der Prostata in der Rezidivsituation wurden bisher nur wenige Studien mit heterogenem Studiendesign publiziert. Auch die in der MRT nach Bestrahlung sichtbaren Veraenderungen in den unterschiedlichen Modalitaeten sind noch wenig evaluiert. Da die ersten Studienergebnisse auch bei Patienten nach Radiatio viel versprechend sind, sollte bei unklarem PSA-Anstieg und vorhandener Therapieoption eine MRT der Prostata zur

  6. Futurelab Medienpädagogik: Qualitätsentwicklung – Professionalisierung – Standards. Thesenpapier zum Forum Kommunikationskultur 2017 der GMK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Knaus

    2017-10-01

    Full Text Available Das Forum Kommunikationskultur der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK steht im Jahr 2017 unter dem Anspruch, sich mit Fragen der Qualitätsentwicklung medienpädagogischen Handelns in Wissenschaft und Praxis auseinanderzusetzen. Dabei soll besonderes Augenmerk auf Fragen der Professionalisierung und der Entwicklung von Standards gelegt werden. Zu diesen Fragen stellen wir im Folgenden ausgewählte Thesen mit ergänzenden und erweiternden Erläuterungen im Sinne eines programmatischen Textes zur Diskussion. Die mit diesem Papier anzustossende Diskussion soll zunächst einer konstruktiv-weiterführenden internen Klärung wichtiger Fragen medienpädagogischer Praxis und Forschung dienen und dabei auch anzeigen, welche Positionen in der Community konsensfähig sind und welche möglicherweise strittig erscheinen. Zugleich sollen die Thesen und die Diskussion zu einer Positionsbestimmung der GMK bezüglich praktischer und wissenschaftlicher medienpädagogischer Arbeit nach aussen beitragen. Mit der Diskussion ist das Ziel verbunden, künftige Bedarfe für Handlungs- und Forschungsfelder der Medienpädagogik – jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit – zu identifizieren. Um der Prägnanz und Kürze willen, wird der zu jeder These gehörende Hintergrund nur knapp angedeutet, ohne die damit verbundenen (teils sehr umfassenden Diskurse im Detail nachzuzeichnen. Angegebene Literaturbezüge sollen jeweils beispielhaft auf differenzierende und tiefergehende Ausführungen verweisen. Die Thesenfolge beginnt mit Überlegungen zum technikinduzierten gesellschaftlichen Wandel („Digitalisierung“ und seiner Bedeutung für die Medienbildung. Dies vorausschickend, gehen wir auf Fragen der Qualifizierung und Professionalisierung für praktisches Handeln sowie auf die Rolle der Medienpädagogik als Wissenschaft und schliessend auf den Stellenwert von Standards zur Orientierung und Reflexion ein.

  7. Religionenlernen im Ethikunterricht. Ein Versuch aus der Perspektive einer angewandten Religionswissenschaft.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Feichtinger

    2014-07-01

    Full Text Available ENGLISH: The growing importance of ethics classes raises the question of positioning and methods of learning about (world religions in school. So far, a confessional religious education has covered other religious traditions, but now also curricula of ethics classes usually contain elements of religious studies. But how can religious knowledge be integrated sensibly in an otherwise philosophical- ethical education? Beyond that, do ethics classes in the sense of applied ethics need a more comprehensive understanding of religious studies not only as an ‚objective‘ approach to religion, but in the sense of applied/engaged religious studies? The article explores these problems also in view of possible future prospects of religious learning (not only ‘about’, but also ‘from’ in the context of ethics classes. DEUTSCH: Mit der zunehmenden Bedeutung von Ethikunterricht stellt sich auch die Frage nach der Verortung und Zugänglichmachung des Themas Religion/Weltreligionen in der schulischen Bildung. Bisher im konfessionellen Religionsunterricht angesiedelt, übernimmt meist der Ethikunterricht nun die Aufgabe einer religionswissenschaftlich gestützten Auseinandersetzung mit der Thematik. Dabei ist jedoch zu fragen, wie Religionenkunde konzeptuell im Ethikunterricht verankert werden kann ohne ein Anhängsel zum übrigen philosophisch-ethischen Unterricht zu sein. Hier bieten sich verschiedene Zugänge an. Darüber hinaus ist aber noch einmal zu fragen, ob ein Ethikunterricht im Sinne einer auch angewandten Ethik noch einmal ein umfassenderes Verständnis von Religionswissenschaft benötigt und dieses im Konzept der angewandten Religionswissenschaft finden kann. Der Artikel beleuchtet diese auch wissenschaftstheoretische Problematik im Hinblick auf mögliche Zukunftskonzepte von religiösem Lernen im Kontext des Ethikunterrichts.

  8. Electromobility and electromagnetic compatibility of a BMS module; Elektromobilitaet und Elektromagnetische Vertraeglichkeit eines BMS-Moduls

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Palme, Robert [Fachhochschule Nordhausen (Germany); Graebner, Frank; Kallemyer, Christian; Schmidt, Gunther; Hungsberg, Axel [Hoermann IMG GmbH, Nordhausen (Germany)

    2012-11-01

    In the years to come, electromobility will have an increasingly important role, also for economic reasons. So far, electric vehicles and e-vehicle concepts were hampered by technical problems, e.g. high proneness to disturbances and high EMC effects. EMP compatibility and the development of a BMS system for electric HV power stores are key issues. Increasing concentration of electronic and microprocessor systems in the environment increasingly causes interferences, disturbances and malfunctions. As a rule, efforts are made to make the equipment radiation-resistant by appropriate circuiting and layout design, but this is often insufficient and shielding casings are required. There are also legal aspects even though standardisation is still in its early stages. The draft EU Directive ECE R 10 (Draft 2010) is under discussion, which proposes to consider the effect of line impedance and voltage ratios of a battery charging station. In the publication, the grid-bound EMP of a BMS/accumulator package is modelled, measured, and simulated in an e-vehicle simulator. [German] Auch wirtschaftlich wird in den naechsten Jahren die Elektromobilitaet eine immer staerkere Rolle einnehmen. Bisherige Elektrofahrzeuge und E-Fahrzeugkonzepte weisen auf Grund der Neuartigkeit viele technischen Probleme und ''technische Kinderkrankenheiten'' auf. Eines dieser Probleme ist die hohe Stoeranfaelligkeit und grosse Stoeraussendung von leitungsgebundenen EMV Effekten und gestrahlten EMV Stoerungen. Ein spezielles Hauptproblem im Elektromobil ist der Stoersichere Aufbau (EMV) und die Realisierung eines BMS Systems fuer elektrische Hochvolt Energiespeicher. Die Konzentration der Elektronik und Mikroprozessortechnik in unserer Umgebung fuehrt immer haeufiger zur gegenseitigen Stoerung, was zu einer Beeinflussung dieser Systeme bis hin zum Funktionsausfall fuehren kann. Primaer wird versucht, durch entsprechendes Schaltungs- und Layoutdesign die Geraete abstrahl- und

  9. Bibliotheken unterstützen Open Access-Zeitschriften: eine Bedarfsabklärung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alice Keller

    2015-12-01

    Full Text Available Der Aufsatz beschreibt eine Studie zur Herausgabe von Open-Access-Zeitschriften an der Universität Zürich. Er geht der Frage nach, welche Bedürfnisse Open-Access-Zeitschriften bzw. ihre Herausgeber haben und welche publikationsunterstützenden Services infolgedessen von Universitätsbibliotheken angeboten werden sollten. Die Studie umfasste zwei Teile: eine ausführliche Online-Evaluation der Zeitschriften und ihrer Funktionalitäten sowie Einzelinterviews mit den Herausgebern. Die Resultate zeigen, dass eine sehr grosse Heterogenität besteht hinsichtlich der Funktionalitäten, der technischen Plattformen, der Finanzierungsmodelle, sowie der Anbindung an Verlag oder Bibliothek. Insbesondere Zeitschriften, die weder einem Verlag noch einer Bibliothek angegliedert sind, weisen Lücken bei den Funktionalitäten und der Nachhaltigkeit auf. Insgesamt stellen die fehlenden finanziellen Ressourcen für viele Herausgeber die größte Sorge dar. Außerdem fehlen den Herausgebern Ansprechpersonen und sie fühlen sich in ihrer Publikationstätigkeit zum Teil sehr allein gelassen. Die Migration einer Open-Access-Zeitschrift auf ein durch die Bibliothek betriebenes Journal Management System stellt insbesondere für Herausgeber von nicht-affiliierten Zeitschriften (also Zeitschriften, die nicht von einem Verlag oder einer Bibliothek unterstützt werden eine interessante Option dar, birgt aus Sicht der Herausgeber aber auch die Gefahr des Verlusts der Unabhängigkeit und bedeutet für sie zusätzlichen Arbeitsaufwand und/oder Kosten. The article describes research on the publication of open access journals at the University of Zurich, Switzerland. In the course of the study, the needs of open access journals, or rather the needs of their respective editors, were evaluated. Based on these perceived needs, the author discusses what kind of publishing support services academic libraries should offer. The study comprised two approaches: a comprehensive online

  10. Anabole Wirkungen auf den Knochen durch pulsatiles exogenes Parathormon - ein wiederentdecktes Therapieprinzip

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernecker PM

    2002-01-01

    Full Text Available Parathormon (PTH wird in den Zellen der Nebenschilddrüse produziert und in enger Abhängigkeit vom Serumspiegel des ionisierten Kalziums in die Zirkulation abgegeben. Ein Abfall des Serum-Kalziums führt zu einem augenblicklichen Ansteigen der PTH-Ausschüttung aus der Nebenschilddrüse, ohne daß "second messenger"-Mechanismen zum Tragen kommen; viel mehr wird die Kalziumkonzentration durch einen auf der Oberfläche der Nebenschilddrüsenzellen befindlichen Kalzium-empfindlichen Rezeptor direkt durch die Zelle erfaßt. PTH wirkt auf verschiedene Weise; Ziel der Wirkung ist in jedem Fall eine Anhebung des Serum-Kalzium-Spiegels. Aus der Extrazellulärflüssigkeit (ECF des Knochens, die durch das Havers'sche Kanalsystem zirkuliert, kann recht rasch Kalzium mobilisiert werden. In der Knochen-ECF sind ca. 1-3 Gramm Kalzium in lockerer Ionenbindung gespeichert; diese können unter dem Einfluß von Parathormon sehr rasch in das Blutkompartment übergeführt werden. Am Knochen stimuliert Parathormon die Knochenresorption, auch hier mit dem physiologischen Ziel, Kalzium freizusetzen. Da der Knochenstoffwechsel jedoch in definierten "Knochenumbaueinheiten" (bone remodelling units = BMU erfolgt, in denen Knochenresorption und Knochenformation eng gekoppelt sind und sequentiell ablaufen, wurde die Steuerung dieser Umbauvorgänge durch PTH schon vor längerer Zeit untersucht. Die Überraschung war groß, als man feststellen mußte, daß die den Knochen abbauenden Osteoklasten keinerlei Rezeptoren für PTH, sondern nur für dessen physiologischen Gegenspieler, das Calcitonin, besitzen. PTH-Rezeptoren wurden dagegen in großer Dichte auf Osteoblasten, also Knochen-aufbauenden Zellen, gefunden. Es wird daher angenommen, daß der initiale Reiz für die Knochenresorption auf die Osteoklasten indirekt übermittelt wird, und zwar über bisher unbekannte second-messaging-Mechanismen; Prostaglandine der E- und F-Serien als auch Interleukin-1 wurden hier als solche

  11. Development of a computer-supported, user-oriented sytem for information acquisition in production companies; Entwicklung eines rechnergestuetzten, benutzerorientierten Systems zur Informationsgewinnung in Produktionsunternehmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weyerke, M.

    2001-07-01

    Organizations are faced with increasingly complex tasks. This requires efficient information management to support decision making and controlling. The dissertation presents a three-stage system for information acquisition on the basis of an object-oriented modelling language: 1. Formulation of the information available; 2. Description of the information demand on the basis of (1); 3. Evaluation of the available information and supply of the required information. The dissertation also contains an information catalogue of typical information structures in organizations. [German] Unternehmen benoetigen fuer die Bewaeltigung ihrer zunehmend komplexeren Aufgaben eine effizientes Informationsmanagement, das Entscheidungsfindung und Controlling im Unternehmen unterstuezt. Eine Analyse vorhandener Ansaetze fuer die Informationsgewinnung zeigt, dass diese Ansaetze den Anforderungen insbesondere kleiner und mittlerer Produktionsunternehmen nicht hinreichend gerecht werden. Vor diesem Hintergrund wird ein System zur Informationsgewinnung auf Basis einer objektorientierten Modellierungssprache entwickelt, das sich in drei Phasen gliedert. In der ersten Phase erfolgt die Formulierung des Informationsangebots. Die zweite Phase hat die Beschreibung eines Informationsbedarfs auf Basis des formulierten Informationsangebots zum Gegenstand. In der dritten Phase wird der Informationsbedarf ausgewertet, und die benoetigten Informationen werden bereitgestellt. Fuer den Einsatz des Systems in Produktionsunternehmen enthaelt die Arbeit zudem einen Informationskatalog mit typischen Informationsstrukturen. (orig.)

  12. Non-competitive solid-phase radioimmunoassay for human aldolase A

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Asaka, M.; Alpert, E. (Baylor Univ., Houston, TX (USA). Coll. of Medicine); Nagase, K.; Miyazaki, T. (Hokkaido Univ., Sapporo (Japan). School of Medicine)

    1982-10-13

    A solid-phase, non-competitive radioimmunoassay for aldolase A in human serum has been developed. Human aldolase A was purified from muscle, and specific antisera to the purified aldolase A were obtained from chickens. Specific IgG anti-human aldolase A was purified by affinity chromatography. Disposable polypropylene plates were coated with specific IgG antibody and used for radioimmunoassay with /sup 125/I-specific IgG antibody to aldolase A. The non-specific binding was minimized by saturating the binding sites of the plates with 2% ovalbumin in 0.1% Tween 20. This radioimmunoassay is specific for the aldolase A subunit, with no cross-reactivity with human aldolase B subunit or homopolymeric human aldolase C(C/sub 4/). The serum aldolase A immunoreactivities of 33 normal subjects ranged from 124 to 212 ng/ml with a mean of 178 +- 41 ng/ml (+-2 SD). Ninety-three patients' sera were assayed with both a solid-phase non-competitive radioimmunoassay and a competitive double antibody radioimmunoassay developed in our laboratory and the results showed a high degree of correlation (r=0.912; p<0.001). Rapidity and simplicity of the solid-phase assay makes it superior to other methods for the measurement of serum aldolase isozymes.

  13. Combined use of solar heat and cogeneration - a perspective for district heating?; Kombinierter Einsatz von solarer Waerme und Kraft-Waerme-Kopplung - eine Perspektive fuer die Nahwaerme?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Entress, J. [Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt (DLR), Stuttgart (Germany). Abt. Systemanalyse und Technikbewertung; Steinborn, F. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany). Fachgebiet Systemanalyse

    1998-02-01

    With Cogeneration of Heat and Power (CHP), climate-endangering CO{sub 2}-emissions can be reduced singificantly. The heat produced can be delivered at prices comparable to those of conventionally produced heat. With solar district heating, yet higher CO{sub 2}-savings are possible but at higher cost. Promising is a combination of CHP and solar district heating: The heat storage of the solar system can be used to level out heat demand, leading to smooth CHP operation, while heat generated by CHP can be used to substitute for low irradiation during the winter period. However, calculations together with simulation and optimization indicate that combining CHP and solar district heating is not the optimal solution in all cases. (orig.) [Deutsch] Der Einsatz von Blockheizkraftwerken (BHKW) kann zu einer deutlichen Reduzierung der klimagefaehrdenden CO{sub 2}-Emissionen beitragen. Dabei kann die ausgekoppelte Waerme etwa zum gleichen Preis wie konventionell erzeugte Waerme abgegeben werden. Hoehere CO{sub 2}-Einsparungen lassen sich hingegen mit solarer Nahwaerme erzielen, allerdings zu hoeheren Kosten. Eine Kombination dieser beiden Waermetechniken verspricht Vorteile: Einerseits kann der Waermespeicher des Solarsystems auch zum Ausgleich von Lastspitzen beim Betrieb des BHKW`s genutzt werden. Andererseits kann die waehrend der einstrahlungsarmen Wintermonate fehlende solare Waerme durch das BHKW erzeugt werden. Detaillierte Simulations- und Optimierungsrechnungen zeigen jedoch, dass eine Kombination dieser Waermetechniken nicht immer empfehlenswert ist. (orig.)

  14. Zitieren – ein Thema für Bibliotheken! Zitierleitfaden, Zitierkurs und mehr an der Universitätsbibliothek der TU München

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caroline Leiß

    2015-12-01

    Full Text Available Die Universitätsbibliothek der Technischen Universität München (TUM bietet mit jährlich mehr als 400 Veranstaltungen für rund 8.000 Teilnehmende ein umfangreiches Programm im Bereich Informationskompetenz an. Im Wintersemester 2014/15 wurde das Angebot im Bereich Zitieren und Plagiat-Vermeidung grundlegend erweitert. Die Universitätsbibliothek hat einen Zitierleitfaden erstellt und bietet einen Kurs zum Zitieren sowie eine Sprechstunde für Fragen zur Literaturverwaltung und zum Zitieren an. Der Beitrag schildert Konzeption, Einführung und erste Erfahrungen der Universitätsbibliothek mit ihren neuen Dienstleistungsangeboten. The University Library of the Technical University of Munich (TUM offers a comprehensive training programme for information literacy including more than 400 training events for approximately 8.000 participants per year. In the winter semester of 2014/2015, the library expanded its services in the field of citation and plagiarism. A citation guide was prepared, and the library now offers a special training course and drop-in advisory sessions for reference management and citation assistance. The paper discusses the design, the implementation and the first experiences with these new support services at the University Library.

  15. Update zum klinischen Einsatz von Inhibitoren mutierter Phosphokinasen beim Melanom.

    Science.gov (United States)

    Cosgarea, Ioana; Ritter, Cathrin; Becker, Jürgen C; Schadendorf, Dirk; Ugurel, Selma

    2017-09-01

    Die Behandlungsstrategie beim metastasierten Melanom hat sich mit der Identifizierung therapeutisch angreifbarer molekularer Zielstrukturen innerhalb zellulärer Signalwege radikal geändert. Durch die Zulassung von Substanzen, die gezielt an den zentralen Schaltmolekülen, den Phosphokinasen, angreifen, können diese Signalwege selektiv abgeschaltet werden. Dies ist insbesondere bei denjenigen Tumoren von Interesse, deren Signalwege durch aktivierende Mutationen der für die Schaltmoleküle kodierenden Gene konstitutiv aktiviert sind. Aktuell ist diese therapeutische Strategie insbesondere für Patienten bedeutsam, deren Melanome eine Mutation im BRAF-Gen aufweisen. Diese Patienten können durch eine Kombinationstherapie aus Inhibitoren der Phosphokinasen BRAF und MEK langfristig mit sehr guter Krankheitskontrolle behandelt werden. Unter dieser Kombinationstherapie wird aktuell ein progressionsfreies Überleben von über zehn Monaten und ein Gesamtüberleben von mehr als zwei Jahren bei guter Lebensqualität erzielt. Da unter längerfristiger Therapie mit Kinaseinhibitoren jedoch bei einem Großteil der Patienten eine Resistenzbildung auftritt, sind aktuelle klinische Therapiestudien auf die Suche nach geeigneten Kombinationspartnern unter Blockierung anderer Signalwege oder unter Aktivierung der T-Zell-vermittelten Immunantwort ausgerichtet. Der vorliegende Übersichtsartikel stellt sowohl die aktuell verfügbaren als auch die in der klinischen Testung befindlichen zukünftigen Optionen der zielgerichteten Therapie des Melanoms dar. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  16. Information on mammography-screening - from deception to insight; Information zum Mammographiescreening - vom Trugschluss zur Ent-Taeuschung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muehlhauser, I.; Hoeldke, B. [Universitaet Hamburg (Germany). IGTW-Gesundheit

    2002-04-01

    Information about mammography-screening as a basis for informed-decision making has to be evidence-based and presented in an unbiased format. This includes communication of results about effectiveness/lack of effectiveness of screening programmes (breast cancer mortality, total mortality), the quality of mammography as a screening test (sensitivity, specificity, positive and negative predictive values), and possible harm (consequences of false positive and false negative results, overdiagnosis of breast cancer, overtreatment). Outcome data have to be communicated as natural frequencies rather than relative differences. In order to avoid framing of data equal emphasis has to be put on the proportion of persons who are likely to benefit and those who are unlikely to benefit or likely to be harmed. (orig.) [German] Um eine informierte Entscheidung fuer oder gegen Mammographiescreening treffen zu koennen, ist es notwendig, die wissenschaftliche Evidenz zum Mammographiescreening umfassend, objektiv und in verstaendlicher Weise zu praesentieren. Dies umfasst die Wirksamkeit von Mammographiescreeningprogrammen (Brustkrebssterblichkeit, Gesamtmortalitaet), die Testqualitaeten der Mammographieuntersuchung (Sensitivitaet, Spezifitaet, positiver und negativer praediktiver Wert), moegliche Nebenwirkungen (Folgen falsch-positiver und falsch-negativer Befunde, unerwuenschte Brustkrebsdiagnosen und -therapien) sowie die Unsicherheit der wissenschaftlichen Beweislage. Die wissenschaftlichen Ergebnisse muessen unter gleichwertiger Betonung des moeglichen Nutzens, des fehlenden Nutzens, bzw. moeglicher Schaeden, und unter Anwendung von natuerlichen Haeufigkeiten anstelle von Relativprozent kommuniziert werden. (orig.)

  17. Customer Centricity - nur eine Frage der richtigen Strategie?

    OpenAIRE

    Schögel, Marcus; Herhausen, Dennis

    2012-01-01

    Wer sein Unternehmen kundenzentrierter gestalten möchte, muss das gesamte Unternehmen auf die Kunden ausrichten . Eine klare kundenzentrierte Strategie ist ein erster Schritt in die richtige Richtung - aber noch nicht mehr. Der Weg zur Customer Centricity erfordert eine systematische, ganzheitliche Herangehensweise bei der Umsetzung. Zur erfolgreichen Realisierung muss eine kundenorientierte Denkweise von allen Managern und Mitarbeitenden gleichermassen verinnerlicht werden.

  18. The government draft of the Combined Heat and Power Generation Act 2016. Exit strategy or prospects for the future?; Der Regierungsentwurf zum KWKG 2016. Ausstiegsszenario oder Zukunftsperspektive?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ecke, Julius [enervis energy advisors GmbH, Berlin (Germany)

    2015-11-15

    The combined heat and power (CHP) is in addition to renewable energy and energy efficiency a cornerstone for the transformation of the energy sector towards greater climate and environmental friendliness. Due to the situation in the energy markets currently plants operated with natural gas have come under pressure. Against the background of the critical economic situation of many gas-based cogeneration plants, it is therefore necessary, with a new combined heat and power law (CHP) to provide planning security for the plant operator. Meanwhile, there is a government draft of the Combined Heat and Power Generation Act in 2016, which includes far-reaching changes for the CHP. This article summarizes the most important changes. [German] Die Kraft-Waerme-Kopplung (KWK) ist neben den erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz einer der Eckpfeiler fuer die Transformation des Energiesektors hin zu mehr Klima- und Umweltfreundlichkeit. Aufgrund der Situation auf den Energiemaerkten sind aber gerade mit Erdgas betriebene Anlagen unter Druck geraten. Vor dem Hintergrund der wirtschaftlich kritischen Situation vieler gasbasierter KWK-Anlagen gilt es daher, durch ein neues Kraft-Waerme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) Planungssicherheit fuer die Anlagenbetreiber zu schaffen. Inzwischen liegt ein Regierungsentwurf zum KWKG 2016 vor, der weitreichende Aenderungen fuer die KWK beinhaltet. Dieser Artikel fasst die wichtigsten Aenderungen zusammen.

  19. Remarks on the expert`s opinion by Prof. Hans Schaefer: `Does electrosmog endanger health?`; Zum Gutachten von Professor Hans Schaefer: ``Gefaehrdet Elektrosmog die Gesundheit?``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mohr, H.

    1995-08-01

    Upon invitation by the Academy of Technology Assessment, Prof. Hans Schaefer, lecturing in physiology at Heidelberg University, established an expert`s opinion on the health hazards of the so-called electrosmog phenomenon. The study takes account of relevant publications up to the end of 1994 and is based mostly on original scientific publications. The methodology and findings of these studies were investigated in a meta-analysis. The article is a slightly abridged version of the comments of the Academy of Technology Assessment on Prof. Schaefer`s expert opinion. (orig./MG) [Deutsch] Im Auftrag der Akademie fuer Technikfolgenabschaetzung hat der Heidelberger Physiologe Professor Hans Schaefer ein Gutachten zur Frage der Gesundheitsgefaehrdung durch den sogenannten Elektrosmog erstellt. Es sollte der momentane Wissensstand durch einen Experten erfasst und metaanalytisch aufgearbeitet werden. Die Studie beruecksichtigt die relevante Literatur bis Ende 1994 und stuetzt sich hauptsaechlich auf wissenschaftliche Originalarbeiten. Methoden und Ergebnisse dieser Arbeiten wurden in einer Metaanalyse evaluiert. Der vorliegende Text ist eine leicht gekuerzte Fassung der Stellungnahme der Akademie fuer Technikfolgenabschaetzung zum Gutachten von Professor Schaefer. (orig./MG)

  20. Efficiency of the emission trading. A contribution to the climate protection law; Effizienz im Emissionshandel. Ein Beitrag zum Klimaschutzrecht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frenz, Walter [RWTH Aachen Univ. (Germany). Lehr- und Forschungsgebiet Berg-, Umwelt- und Europarecht; Wimmers, Kristina [RWTH Aachen Univ. (Germany)

    2014-07-01

    The contribution discusses the following topics: Inclusion of additional sectors into the emission trading: road traffic and sea traffic, the stepwise realization and difficulties; the failed inclusion of air traffic, rigid penalties in case of violation of the fee delivery, thread for the complete mechanism, over-compliance in Germany and international perspectives.

  1. Tötungsstile: Ein triebpsychologischer und pathoanalytischer Beitrag zum Verständnis psychischer Begleitprozesse bei Tötungsdelikten

    OpenAIRE

    Schweikert, Almut

    2008-01-01

    Afin de comprendre les processus intrapsychiques accompagnants les délits meurtriers d’un point de vue psychopulsionnel, je me suis tourné vers 33 personnes ayant commis un délit meurtrier ou ayant essayé de le commettre. En tant que méthode m’a servi le test de Szondi, que j’ai appliqué aux concernés, qui m’ont ainsi parlé d’eux-mêmes et de leur délit. Néanmoins, l’analyse régulière diagnostic psychopulsionnel ainsi que la syndromique de Caïn selon Szondi n’ont pas toléré la formation des gr...

  2. Eine Entdeckung von ganz außerordentlicher Tragweite Schrödingers Briefwechsel zur Wellenmechanik und zum Katzenparadoxon

    CERN Document Server

    Meyenn, Karl von

    2011-01-01

    Mit der Bekanntgabe seiner Wellenmechanik Anfang des Jahres 1926 eröffnetet Erwin Schrödinger viele neue physikalische Perspektiven. Auch heute noch bildet die Schrödingergleichung die Grundlage der gesamten Mikrophysik und ihrer Anwendungen. Die Entstehungsgeschichte dieser Entdeckung beleuchtet der Band anhand von 300 Briefen, die Schrödinger mit Zeitgenossen, darunter Albert Einstein, ausgetauscht hat. Die Briefe hat der Herausgeber mit Anmerkungen und Kommentaren versehen und in ihren wissenschaftlichen und historischen Kontext gestellt.

  3. An inverse method for the aerodynamic design of engine nacelles; Ein inverses Verfahren zum aerodynamischen Entwurf von Triebwerksgondeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilhelm, R.

    2004-07-01

    The application of an iterative design method allows the aerodynamic design of isolated and installed engine nacelles subjected to complex aircraft configurations. The method couples a flow solver for the solution of the Euler/Navier-Stokes equations on unstructured grids with a design algorithm which solves the transonic potential equation for small perturbations via an inverse formulation. The surface pressure distribution of the initial configuration is gained by solving the Euler/Navier-Stokes equations and is compared with a user-defined target pressure distribution. Using the inverse method, the surface pressure difference is converted into a geometry difference. The iterative approach leads to a nacelle geometry which fulfills the target pressure distribution. The accuracy and robustness of the method is investigated for redesigns of isolated and installed engine nacelles in inviscid and viscous transonic flow. Several design cases demonstrate the efficient application of the method for the aerodynamic design of installed engine nacelles under influence of a complex aircraft configuration. One application shows that the method also can be used to minimize installation effects by nacelle shaping during the engine integration process. A general design methodology for engine nacelles is derived which allows to take into account all aerodynamic effects on complex configurations during the design process. (orig.)

  4. Heating with wood. A guide to clean and proper heating; Heizen mit Holz. Ein Ratgeber zum richtigen und sauberen Heizen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behnke, Anja [Umweltbundesamt, Dessau (Germany); Kemper, Bernd-Michael [Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg (LUBW), Karlsruhe (Germany)

    2013-01-15

    When correctly used, wood is an eco-friendly fuel. By using well-processed wood from local sources in a properly handled modern fireplace, you can enjoy the cosy warmth from your wood-burning stove or boiler without causing significant environmental damage. The environment and your neighbours will be grateful for this. This brochure is intended to give you tips on how to properly operate a wood-based heating system - in technical terms referred to as a small combustion installation. Especially the burning of poor quality wood in old and insufficiently maintained stoves and unfavourable combustion conditions will result in the emission of unnecessarily high levels of greenhouse gases having adverse effects on the climate, and pollutants detrimental to your health. Particularly in urban agglomerations and valleys, the air quality is affected by wood heating systems due to low chimneys. Often, neighbours will feel annoyed.

  5. Quantitative determination of albumin in urine (microalbuminuria) by electroimmunoassay and radioimmunoassay

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zanazzi, M.; Sverzellati, E.; Scarpioni, L.; Pantano, E.; Cerri, L.; Cecchettin, M.

    1986-10-01

    Electroimmunoassay and radioimmunoassay are two methods specifically designed for rapid and accurate analysis of subclinical amounts of proteins in urine. These assays are very sensitive to detect low concentrations of albumin in urines (17-75 mg/24 hrs) and to discover patients with microalbuminuria. Electroimmunoassay and radioimmunoassay are similar for precision and accuracy. Electroimmunoassay results can be obtained within few hours (3 hrs) and a remarkable advantage is the low cost of the equipment and the reagents. Radioimmunoassay results can be obtained within 2 hours. This assay is useful to perform multiple assays in big laboratories, but electroimmunoassay is much more convenient for little assays, when there are few urine samples to investigate.

  6. Konstruktive Konfliktberichterstattung - ein sozialpsychologisches Forschungs- und Entwicklungsprogramm

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wilhelm Kempf

    2003-10-01

    Full Text Available Friedensjournalismus ist ein relativ junges Forschungsfeld der Psychologie, das sich erst im letzten Jahrzehnt des vergangenen Jahrhunderts herauskristallisiert hat. Aufbauend auf Ergebnissen der Sozialpsychologie (Gruppenprozesse, Sozialer Einfluss, Konfliktforschung, Einstellungsveränderung, der Propaganda- und Feindbildforschung sowie auf Modellen des Konfliktmanagements und der konstruktiven Transformation von Konflikten, wird untersucht, welche Einflussfaktoren den eskalationsorientierten Bias herkömmlicher Kriegsberichterstattung bedingen und wie dieser in eine de-eskalations- bzw. friedensorientierten Konfliktberichterstattung transformiert werden kann. Der vorliegende Aufsatz skizziert dieses Forschungs- und Entwicklungsprogramm in sechs Abschnitten: (1 Erkenntnisinteresse, (2 Aufgabenstellung, (3 Theoretische Grundannahmen (4 Kriegsdiskurse vs. Friedensdiskurse, (5 Ein zwei Stufen Modell, und (6 Journalistentrainings.

  7. Auch eine Theorie der Moderne

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Rohlf

    2002-11-01

    Full Text Available Barbara Hahn zeichnet die Wege schreibender Frauen durch 200 Jahre deutsch-jüdische Kulturgeschichte nach. Ausgehend von Paul Celans vieldeutiger Jüdin Pallas Athene, werden dabei stereotype Bilder der „Jüdin“, der „Intellektuellen“ und die scharfe Trennlinie zwischen humanistisch christlicher und jüdischer Tradition zur Diskussion gestellt. Mit Celans Figur schreibt sich gleichzeitig die theoretische Herausforderung in diese Studie ein, nach Ambivalenzen und Dialogen zu fragen, deren Voraussetzungen mit beispielloser Gewalt zerstört wurden. Gestützt auf Archivmaterial und veröffentlichte Texte der von ihr vorgestellten Frauen, spannt Hahn den Bogen von frühen Strategien der Assimilierung bis in die Jahre nach 1945. Das Buch ist keine Überblicksdarstellung, sondern präsentiert einzelne, einander auch überschneidende Konstellationen – intellektuelle Netzwerke, Briefwechsel, intertextuellen Transfer.

  8. Thompson revisited. Ein empirisch fundiertes Modell zur Qualität von „Quality-TV“ aus Nutzersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Harnischmacher

    2015-07-01

    Full Text Available Was bedeutet das Attribut „Quality-TV“ eigentlich für das Publikum? Nach welchen Kriterien beurteilen Zuschauerinnen und Zuschauer, ob eine Serie Qualitätsfernsehen ist oder nicht? Im Bereich der rezipientenorientierten Qualitätsforschung bezüglich Fernsehserien sind bislang fast ausschließlich qualitativ erhobene Modelle bedeutsam, am bekanntesten sicherlich die bereits 1996 von Robert J. Thompson vorgeschlagenen 12 Kriterien. Die vorliegende Untersuchung widmet sich nun der Frage, ob diese Qualitätskriterien tatsächlich die „richtigen“ sind. Sind sie für die Zuschauer/innen von Serien bedeutsam für die Einschätzung, ob ein Programm „Quality-TV“ ist oder nicht? Bislang fehlt eine empirische Fundierung der einzelnen Merkmale. Ebenso ungeklärt ist bislang, ob es eine Rangfolge dieser Merkmale gibt. Welche sind bedeutsamer, welche weniger wichtig für die Wahrnehmung einer Serie als Qualitätsprodukt? Die Studie hat Thompsons Vorschlag (unter Bezugnahme auf weitere Studien zum Thema (z.B. Cardwell 2007; Feuer 2007; Dreher 2010; Blanchett 2011; Kumpf 2011 operationalisiert und in einer standardisierten Befragung der Nutzer von 13 Onlineforen zu Qualitätsserien (n=1382 getestet. Auf Basis dieser Befragung kann statistisch nachgewiesen werden, welche Merkmale von den Zuschauer/innen als besonders wichtig angesehen werden und wie diese zu Qualitätsfaktoren zusammengefasst werden können, die das Phänomen „Quality-TV“ aus Zuschauersicht tatsächlich beschreiben können.

  9. Environmental crimes in 2002 - a statistical evaluation; Umweltdelikte 2002 - Eine Auswertung der Statistiken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goertz, M.; Seidel, W.

    2003-09-01

    Since 1978 the German Federal Environmental Office has compiled annual reports on the current situation and development of environmental crimes based on police and court statistics. The reports present case numbers on investigations and conviction for environmental crimes as well as information on places of crimes and offenders (in particular age, gender, nationality). They also provide information on crime reporting behaviour and undisclosed environmental crimes. As in previous years, the number of registered environmental crimes in 2002 showed a further decline. The evaluated statistics give no immediate explanation as to the cause behind this fortunate development. It therefore remains an unresolved question whether the incidence of environmental crime has indeed decreased or whether in fact the number of undisclosed crimes has grown. Regardless of the causes behind the decline in registered crimes, environmental criminal law remains an indispensable instrument of environmental protection. Serious damage and hazards that are inflicted on the environment also always pose a burden to the public and must be penalised. [German] Seit nunmehr 1978 beschreibt das Umweltbundesamt jaehrlich den Stand und die Entwicklung der Umweltstraftaten anhand der Polizei- und Gerichtsstatistiken. Die Reihe erfasst neben den Fallzahlen von der Ermittlung bis zur Verurteilung bei Umweltdelikten auch Informationen zu Tatorten und Taetern, (insbesondere Alter, Geschlecht, Staatsangehoerigkeit). Auch Informationen zum Anzeigeverhalten und zum Dunkelfeld bei der Umweltkriminalitaet wurden aufbereitet. Im Jahr 2002 ist die Zahl der bekannt gewordenen Straftaten gegen die Umwelt wie bereits in den Jahren zuvor weiter zurueckgegangen. Die Ursachen fuer diese zunaechst erfreuliche Entwicklung lassen sich aus den ausgewerteten Statistiken nicht unmittelbar ableiten. Es muss also an dieserr Stelle offen bleiben, ob die Umweltkriminalitaet tatsaechlich abgenommen hat oder ob sich lediglich das

  10. Frugale Innovation: Wissenschaftliche Einordnung eines neuen Innovationsbegriffs

    OpenAIRE

    Herstatt, Cornelius; Tiwari, Rajnish

    2015-01-01

    Neben der anscheinend hohen, praktischen Relevanz wird zur Zeit die Frage diskutiert, ob frugale Innovation ein eigenständiges, betriebswirtschaftliches Innovations-Konzept rechtfertigt, welches sich markant von anderen, bekannten Ansätzen bzw. einer generellen "Low cost"-Strategie eines Unternehmens (Porter 1986) unterscheiden lässt. Frugale Innovationen sind per se nicht "neu", denkt man bspw. an der bereits seit Jahrzehnten anhaltenden Erfolg der schwedischen Möbelhauskette IKEA. Frugale I...

  11. Vom Big Business zum Smart Business in der Energiewirtschaft

    Science.gov (United States)

    Klaus, Jürgen; Anthonijsz, Jos

    Kaum eine Branche hat in den letzten zehn Jahren einen tiefgreifenderen Wandel erfahren als die Energiewirtschaft. Einstmals geprägt durch Großkonzerne, die flächendeckend alle Formen von Energiedienstleistungen erbracht haben, stellt sich heute eine gänzlich veränderte Landschaft dar. Nicht nur das es heute eine Vielzahl von Erzeugern gibt, die zunehmend dezentral aufgestellt sind, auch die klassischen Marktrollen wechseln: Erzeuger werden zu Händlern, Verbraucher werden zu Erzeugern. Darüber hinaus drängen heute neue, vormals branchenfremde, Marktteilnehmer in die Energiewirtschaft. Leicht nachzuvollziehen, dass es eine neue Art der Kommunikation braucht. Ziel ist alle Akteure zu vernetzen, um so neuartige Geschäftsmodelle zu ermöglichen. Das Internet of Things (IoT) und die Serviceplattformen bieten hierzu die geeignete Grundlage und Lösungen für neue und zukünftige Prozesse in der Energiebranche. Hierbei stehen auch Themen, wie Big Data, Datenformate, Datennutzung und -sicherheit im Fokus.

  12. Professor Volker Claus: vom o. Professor zum e-Professor

    Science.gov (United States)

    Gunzenhäuser, Rul; Taras, Christiane; Wörner, Michael

    Der Beitrag würdigt das Wirken von Professor Claus auf Gebieten des rechnerunterstützten Lehrens. Dabei wird ein Bogen von den frühen Systemen des rechnerunterstützten Lehrens über moderne Lernplattformen im Internet zu neuen Anwendungen web-basierter Systeme für das lebenslange Lehren und Lernen gespannt.

  13. Mittel zum Zweck. Zum Verhältnis von E-Learning und Medienpädagogik

    OpenAIRE

    Thomas Damberger

    2015-01-01

    Wir leben in einer Mixed Reality, einer Welt, in der Realität und Virtualität bereits ineinander übergegangen sind. In dieser Mixed Reality ist Lernen zu Augmented Learning geworden. Es erscheint als Mittel zum Zweck und der Zweck ist das Menschliche am Menschen. Zugleich ist der Mensch in der Mixed Reality von einer Entfremdung bedroht, der die Medienpädagogik entgegenzuwirken hat. We live in a mixed reality world, where reality and virtuality merged into each other. Learning has turned...

  14. Radioimmunoassay measurement of plasma oxytocin and vasopressin in cows during machine milking

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Landgraf, R.; Wehowsky, G.; Schulz, J.; Schulze, H.; Bothur, D. (Forschungsinstitut fuer Koerperkultur und Sport, Leipzig (German Democratic Republic); Karl-Marx-Universitaet, Leipzig (German Democratic Republic). Sektion Tierproduktion und Veterinaermedizin)

    1982-07-01

    The response of plasma oxytocin and vasopressin to machine milking in cows was studied by radioimmunoassay. Depending on the method of machine milking used, plasma oxytocin increased to a greater or lesser degree after teat cup application. Plasma vasopressin was not affected by the milking procedures.

  15. Radioimmunoassay of vasopressin during pregnancy. Use and removal of cystylaminopeptidase inhibitors

    NARCIS (Netherlands)

    van der Post, J. A.; van Heerikhuize, J. J.; Boer, K.; van Boxtel, C. E.; Swaab, D. F.

    1994-01-01

    This paper describes a radioimmunoassay (RIA) for arginine-vasopressin in which o-phenanthroline effectively inhibits cystyl-amino-peptidase activity in whole blood and plasma from pregnant women but in which o-phenanthroline is removed during the extraction of vasopressin from plasma to prevent

  16. Ultrastructure-immunoreactivity interference in the radioimmunoassay of the Tamm-Horsfall urinary mucoprotein

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartmann, L.; Bringuier, A.F. (Institut Biomedical des Cordeliers, Paris (France). Lab. de Chimie et Biologie Moleculaire); Delain, E. (Institut Gustave Roussy, 94 - Villejuif (France))

    1982-11-12

    The authors report the systematic study of the various factors (pH, SDS, NaCl, urea, albumin, temperature, glycoprotein concentration) that could interfere in the radioimmunoassay of the Tamm-Horsfall urinary mucoprotein. The proposed procedure relates antigenicity of the molecule with a defined ultrastructure, enabling systematic physio-pathological studies in the future and valid comparisons of results obtained.

  17. Nerve growth factor in mouse and rat serum: correlation between bioassay and radioimmunoassay determinations

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Suda, K.; Barde, Y.A.; Thoenen, H.

    1978-08-01

    High levels of nerve growth factor (NGF) determined by competition radioimmunoassay do not agree with values obtained by bioassay. This discrepancy is illustrated here with rat and mouse serum as examples in which values up to 1000 mg/ml have been found by using competition radioimmunoassays. An explanation for the discordant results is presented: serum components bind NGF with an intermediate affinity (K/sub d/ = 10/sup -7/ M) but with a very large capacity (up to 0.5 mg of NGF per ml of rat serum). The binding of /sup 125/I-labeled NGF to serum components competes with the binding to the solid-phase antibodies (K/sub d/ = 10/sup -9/ M) present in limiting amounts, according to the principle of competition radioimmunoassays. Thus, less radioactivity is recovered bound to the antibodies and this gives the erroneous impression that NGF is present. To overcome this difficulty, a two-site radioimmunoassay has been developed which utilizes nonlimiting numbers of antibody binding sites. This assay provides a reliable determination of NGF levels in serum and it can be shown that in rat and mouse serum (either sex) there is less than 5 ng of NGF per ml, in agreement with the results of the bioassay.

  18. Radioimmunoassay for bupropion in human plasma: comparison of tritiated and iodinated radioligands

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Butz, R.F.; Smith, P.G.; Schroeder, D.H.; Findlay, J.W.

    1983-03-01

    We evaluated the potential usefulness of /sup 125/I-labeled p-hydroxybupropion in a direct radioimmunoassay for bupropion in human plasma as compared with a currently used (/sup 3/H)bupropion dextran-coated charcoal method. In both radioimmunoassay methods succinoylpropylbupropion antiserum was used that was highly specific for unchanged drug, cross reactivities with known bupropion metabolites being less than 0.3%. However, the use of /sup 125/I-labeled p-hydroxybupropion afforded greater sensitivity (0.3 microgram/L vs 0.6 microgram/L with (/sup 3/H)bupropion) and was readily adaptable to the more convenient polyethylene glycol separation method. Between-assay CVs were 3.8 to 12.2% (mean 7.6%) with the /sup 125/I-based radioimmunoassay and 5.1 to 11.5% (mean 7.5%) with the /sup 3/H-based assay. Agreement between the two radioimmunoassay determinations of buproprion in human plasma samples collected over a 60-h period after oral drug administration was excellent (slope . 1.086, r . 0.989). We find the /sup 125/I-based assay a convenient and suitable alternative to the (/sup 3/H)bupropion assay in pharmacokinetic studies in humans.

  19. Radioimmunoassay for bupropion in human plasma: comparison of tritiated and iodinated radioligands.

    Science.gov (United States)

    Butz, R F; Smith, P G; Schroeder, D H; Findlay, J W

    1983-03-01

    We evaluated the potential usefulness of 125I-labeled p-hydroxybupropion in a direct radioimmunoassay for bupropion in human plasma as compared with a currently used [3H]bupropion dextran-coated charcoal method. In both radioimmunoassay methods succinoylpropylbupropion antiserum was used that was highly specific for unchanged drug, cross reactivities with known bupropion metabolites being less than 0.3%. However, the use of 125I-labeled p-hydroxybupropion afforded greater sensitivity (0.3 microgram/L vs 0.6 microgram/L with [3H]bupropion) and was readily adaptable to the more convenient polyethylene glycol separation method. Between-assay CVs were 3.8 to 12.2% (mean 7.6%) with the 125I-based radioimmunoassay and 5.1 to 11.5% (mean 7.5%) with the 3H-based assay. Agreement between the two radioimmunoassay determinations of buproprion in human plasma samples collected over a 60-h period after oral drug administration was excellent (slope = 1.086, r = 0.989). We find the 125I-based assay a convenient and suitable alternative to the [3H]bupropion assay in pharmacokinetic studies in humans.

  20. Tissue distribution and subcellular localization of phosphatidylcholine transfer protein in rats as determined by radioimmunoassay

    NARCIS (Netherlands)

    Teerlink, T.; Krift, T.P. van der; Post, M.; Wirtz, K.W.A.

    1982-01-01

    A radioimmunoassay for the phosphatidylcholine-transfer protein from rat liver was used to measure levels of PC-transfer protein in rat tissues. The assay as described before (Teerlink T., Poorthuis B.J.H.M., Van der Krift T.P. and Wirtz K.W.A., Biochim. Biophys. Acta 665 (1981) 74–80) was modified

  1. Cryotherapy of the brain - a new methodical basic approach; Kryotherapie am Hirn - ein neuer methodischer Ansatz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruender, W. [Inst. fuer Medizinische Physik und Biophysik, Univ. Leipzig (Germany); Goldammer, A.; Vitzthum, H.E. [Klinik und Poliklinik fuer Neurochirurgie, Univ. Leipzig (Germany); Schober, R. [Selbstaendige Abt. fuer Neuropathologie am Inst. fuer Pathologie, Univ. Leipzig (Germany)

    2003-07-01

    Cryodestruction of tissue is influenced by cooling and thawing rates, absolute tissue temperature, number of freeze-thaw cycles, and type of tissue. However, under clinical conditions a MRT visualization of the temperature distribution during cryo-procedures is not possible. Thus, the extent of necrotic areas within the cryo-influenced regions are not precisely predictable. This limitation is particularly relevant for the application of cryoablation in the brain. The present paper proposes the concept of a local, cryo-induced ischemic necrosis. The basic concept is that the MRT-observable and surgically well-manageable frozen region is ischemic. This cryo-induced ischemia causes a necrosis. The extent of the necrotic region is exclusively determined by the ischemia tolerance of the tissue. The effectiveness of this method is demonstrated on sheep brain in vivo. Compared to the freeze-thaw method, histological examinations show a sharper demarcation between regions of necrosis and healthy tissue. In conclusion, the method of MR-controlled local, cryo-induced ischemia enables an exact definition of the region of necrosis in the brain. (orig.) [German] Die Kryodestruktion von Gewebe ist abhaengig von den Abkuehl- und Taugeschwindigkeiten, von der absoluten Gewebetemperatur, der Anzahl der Gefrier-Tau-Zyklen sowie vom Gewebetyp. Da es unter klinischen Bedingungen nicht moeglich ist, waehrend einer kryochirurgischen Intervention die Temperaturverteilung im Gewebe unter MRT-Kontrolle zu verfolgen, ist der Grad der Gewebedestruktion innerhalb des kaeltebeeinflussten Gebiets nicht sicher voraussagbar. Dies jedoch ist speziell fuer die Anwendung im Hirn wesentlich. In der vorliegenden Arbeit wird das Konzept der lokalen, kaelteinduzierten ischaemischen Nekrose vorgestellt: Dabei erfolgt eine Abkuehlung des intrazerebralen Zielbereichs bis zum Einfrieren des Gewebes. Es resultiert eine im MRT-Bild als signalfreie Zone sichtbare und damit intraoperativ gut zu steuernde

  2. Management of auxiliary aggregates - development and testing of methods for improved use of auxiliary aggregates of diesel and spark ignition engines in stationary and unstationary operation. Final report; Nebenaggregate-Management - Entwicklung und Erprobung von Verfahren zum verbesserten Einsatz der Nebenaggregate an Diesel- und Ottomotoren bei stationaerem und instationaerem Betrieb. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, M.; Lenzen, B.; Groef, S.; Isermann, R. [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Inst. fuer Regelungstechnik; Hohenberg, G. [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Fachgebiet Verbrennungskraftmaschinen

    1998-07-01

    Aggregate management is aimed at aggregate operation in consideration of demand, consumption and exhaust. Demands on reliability are high. Investigations were made using modelling, simulation, model reduction and identification, with the focus on model reduction. The resulting concepts for consumption reduction vary depending on the vehicle type and application. [German] Das Nebenaggregate-Management hat den bedarfs-, verbrauchs- und abgasorientierten Betrieb der Nebenaggregate im Kraftfahrzeug zum Ziel. Der sehr weit gespannte Einsatzbereich von Kraftfahrzeugen und die hohen Anforderungen an die Betriebszuverlaessigkeit stellen entsprechende Anforderungen an das Management. Zur Untersuchung eines verbesserten Betriebs von Nebenaggregaten wrden Verfahren der Regelungstechnik wie z.B. Modellbildung, Simulation, Modellreduktion und Identifikation eingesetzt, wobei der Modellreduktion in anbetracht des komplexen Gesamtsystems Kraftfahrzeug eine besondere Bedeutung zukommt. Ergebnisse der Untersuchungen sind Konzepte zur Verringerung des Verbrauchsanteils der Nebenaggregate, die je nach Fahrzeugtyp und Einsatzzweck variieren. (orig.)

  3. Hybridization and control of a mobile direct methanol fuel cell system; Hybridisierung und Regelung eines mobilen Direktmethanol-Brennstoffzellen-Systems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilhelm, Joerg Christoph

    2010-07-01

    for the dimensioning of the fuel cell as well as of the energy storage unit. Variation of parameters results in a minimum required fuel cell power of 1.3 kW as well as a minimum energy density of 66 Wh/l or a minimum power density of 355 W/l for the energy storage unit, respectively. The high energy density required and the fact that the energy storage unit must always be operated at a partial state of charge leads to faster aging, particularly of lead-acid batteries, so that a lithium battery is eventually chosen as an energy storage unit. (orig.) [German] Direktmethanol-Brennstoffzellen (DMFCs) zeichnen sich dadurch aus, dass sie die chemische Energie des fluessig zugefuehrten Brennstoffs Methanol direkt in elektrische Energie umwandeln. Methanol hat eine hohe Energiedichte und laesst sich vergleichsweise einfach speichern. Aufgrund dieser Vorteile eignen sich Direktmethanol-Brennstoffzellen- Systeme z. B. als Batterieersatz fuer den Bereich leichte Traktion in der kW-Klasse. Da das Nachtanken im Vergleich zum Laden einer Batterie viel schneller realisierbar ist, folgt hieraus ein nahezu unterbrechungsfreier Betrieb. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es daher ein Direktmethanol-Brennstoffzellen-System fuer den Bereich leichte Traktion zu entwickeln. Die systemtechnische Entwicklung und Charakterisierung eines mobilen Direktmethanol-Brennstoffzellen-Systems erfolgt zuerst allgemein und anschliessend angewandt auf das Beispiel Horizontalkommissionierer aus der Klasse der Flurfoerderfahrzeuge. Hierfuer soll sowohl ein Hybridisierungs- als auch ein Regelungskonzept entwickelt werden. Die gewaehlte Vorgehensweise gliedert sich in die Charakterisierung der Anwendung, die theoretische Konzeptentwicklung und eine abschliessende Systemanalyse mithilfe von Untersuchungen am Teststand und Simulationen. Aus der Charakterisierung folgt der charakteristische Fahrzyklus der Anwendung. Die Eckdaten, wie maximale Peakleistungen beim Beschleunigen und Bremsen sowie die

  4. Zum Wissenschaftsverständnis der modernen Evolutionsbiologie

    Science.gov (United States)

    Sommer, Ralf J.

    Die moderne Evolutionsbiologie hat ihren Ursprung in den Arbeiten von Charles Darwin und Alfred Wallace (Darwin 1963). Der gemeinsame Ausgangspunkt des Evolutionsgedanken ist dabei die Beobachtung, dass die biologische Welt nicht konstant ist. Biologische Systeme und alle darin lebenden Organismen unterliegen über längere Zeiträume hinweg einer stetigen Veränderung. Diese grundlegende Eigenschaft biologischer Systeme macht die Biologie zu einer historischen Wissenschaft und stellt einen wichtigen Gegensatz zu großen Teilen der Physik dar. Obwohl die Aussage von der Veränderlichkeit der Arten heute trivial klingt, war sie im 19. Jahrhundert eine Revolution, da die Konstanz der Arten und der Welt eine vorherrschende Stellung im damaligen Weltbild hatte (Amundson 2005).

  5. Grand Prix Eurovision: Eine Fankultur im Medienzeitalter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2017-06-01

    Full Text Available Der Grand Prix Eurovision ist seit Jahrzehnten eine der bekanntesten Unterhaltungssendungen im europäischen Raum. Dennoch erregte es Verwunderung, wenn der Schreibende Bekannten darüber berichtete, daß dies ein Forschungsgegenstand sei. Wurde von Interviews mit Grand Prix-Fans erzählt, so fielen schnell Aussagen wie: „Wie kann man sich nur für so etwas Abseitiges und Triviales wie den Grand Prix interessieren“. Dennoch bin ich der Meinung, daß Fankulturen für die entstehende Mediengesellschaft ein nicht unwichtiges Forschungsthema darstellen. Zwar geht es nicht um eine medienpädagogische Fragestellung im engeren Sinne; die Fans des Grand Prix Eurovision sind dem Jugendalter längst entwachsen. Dennoch handelt es sich bei Fangemeinschaften um Phänomene, die im Rahmen von Jugend- und Kinderkulturen von besonderer Relevanz sind. So meint Winter (1997, daß jugendliche Fanwelten eine bedeutende Rolle als Kristallisationspunkte kultureller Differenzierung spielen: ,Die Zugehörigkeit zu einer Fan weit ist Teil der jugendlichen Lebensbewältigung in der Postmoderne, denn in der Gemeinschaft der Fans können Jugendliche emotionale Allianzen eingehen, außeralltäglichen Beschäftigungen nachgehen, expressive Identitätsmuster gemeinschaftlich realisieren und sich mit ihrer Lebenssituation als Heranwachsende auseinandersetzen“ (Winter 1997, S. 51f..

  6. Geschlecht und Technik: eine gesellschaftliche Praxis im Blick feministischer Erkenntnistheorie Gender and Technics: Social Practice under Feminist Perspective

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carola Schirmer

    2001-07-01

    Full Text Available Die Rezension stellt ein vielschichtiges Buch mit sehr unterschiedlichen Beiträgen zum Thema Geschlecht und Technik vor. Das breitgefächerte Spektrum der Aufsätze bietet einen guten Überblick über sehr verschiedene Forschungsansätze. Mehrere Autorinnen analysieren Geschlecht und Technik erkenntnistheoretisch-historisch, z.B. anhand der Begriffsentwicklung in verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen wie der Mathematik, Physik, Genetik und der Künstlichen Intelligenz. Eine Reihe andere Beiträge erforscht die Seite subjektiver Erfahrungen von Frauen in technisch geprägten Arbeitsfeldern mittels empirischer Studien.The review presents a multi-layered book containing a wide variety of contributions on the subject of gender and technology. The compilation offers a valuable survey of different research approaches. Several authors apply an epistemological perspective on gender and technology to the historic development of various sciences, such as mathematics, physics, genetics and artificial intelligence. A number of essays present the results of empirical sociological work investigating the subjective side of women’s experiences in some technological fields of work and study.

  7. Investigation of the use of imported coal and coal mixtures in power station technology; Untersuchungen zum Einsatz von Importkohlen und Kohlemischungen in der Kraftwerkstechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maier, H.; Spliethoff, H.; Hein, K.R.G.

    1995-12-31

    Investigation of the grinding and combustion behaviour of imported and mixed coal were carried out at the Institute of Process Technology and Steam Boilers (IVD), in order to characterise coal with regard to large scale use. The investigations were made on two German coals, three imported coals and nine coal mixtures. Apart from the conventional short and element analyses, a maceration and reflection analysis was made. The reflection analysis is distinguished by the fact that conclusions about the combustion behaviour can be drawn from the result. Investigations fo the grinding properties of coals show that the Hardgrove index provides usable results on the ability to grind most of the coals examined, but need not be generally valid for imported and mixed coals. For the combustion behaviour, regarding NO{sub x} emission and burn-up, the described coals and coal mixtures have nearly the same NO{sub x} emission behaviour for large dwell times in the primary combustion zone and with stepped air combustion control. (orig./MSK) [Deutsch] Am Institut fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (IVD) werden Untersuchungen zum Mahl- und Verbrennungsverhalten von Import- und Mischkohlen durchgefuehrt, um Kohlen im Hinblick auf einen grosstechnischen Einsatz zu charakterisieren. Die Untersuchungen wurden mit zwei deutschen, drei Import- und neun Kohlemischungen durchgefuehrt. Neben der herkoemmlichen Kurz- und Elementaranalyse wurde eine Mazeral- und Reflexionsanalyse durchgefuehrt. Hierbei zeichnet sich die Reflexionsanalyse aus, da je nach Ergebnis Rueckschluesse auf das Verbrennungsverhalten gezogen werden koennen. Untersuchungen zum Mahlverhalten der Kohlen zeigen, dass der Hardgrove Index als Mass fuer die Mahlbarkeit fuer die meisten untersuchten Kohlen anwendbare Ergebnisse liefert, jedoch bei Import- und Mischkohlen nicht generell gueltig sein muss. Beim Verbrennungverhalten zeigte sich bzgl. der NO{sub x}-Emission und des Ausbrandes, dass bei grossen Verweilzeiten

  8. Prokofieff: Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution, Op.74, Neeme Järvi / Joachim Salau

    Index Scriptorium Estoniae

    Salau, Joachim

    1993-01-01

    Uuest heliplaadist "Prokofieff: Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution, Op.74, Auszüge aus Das Märchen von der steinernen Blume. Gennadij Roshdestwenskij (Sprecher), Philharmonia Chorus, Philharmonia Orchestra, Neeme Järvi. Chandos/Koch CD 9095

  9. [Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2006-01-01

    Arvustus: Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil. In: Architektur und bildende Kunst im Baltikum um 1900. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Wien: Lang 1999. S. 173-192.

  10. Kurz zum Klima: Aktuelle Entwicklungen bei der Windkraft

    OpenAIRE

    Lippelt, Jana

    2013-01-01

    Kartographische Darstellungen bilden im Wesentlichen die Welt schematisch ab. Eine noch relativ neue Form der Karten sind sogenannte Kartenanamorphoten, die Karteneinheiten in Abhängigkeit von einer ausgewählten Variablen darstellen und dadurch mehr oder weniger verzerrt abbilden. Der Beitrag beschreibt am Beispiel der Windenergie, die weiterhin am stärksten wachsende Sparte erneuerbarer Energien, anhand weltweiter Windfarmen und der installierten Kapazität die Anwendung dieser Kartendarstell...

  11. Abenteuer Lesesprache : zum Aufbau interkomprehensiver Lesekompetenz in den romanischen Sprachen

    OpenAIRE

    Wagner, Stefanie

    2008-01-01

    Plurilinguismus oder „English only“? Als politische Institution, in der es nur sprachliche und kulturelle Minderheiten gibt und geben wird, folgt die Europäische Union einer plurilinguistischen Orientierung, womit ein erheblicher Bedarf an Sprach- und Kulturkenntnissen (und deren Erwerb) verbunden ist. Grosso modo umfasst die EU drei große indoeuropäische Sprachfamilien: die romanische, slawische und germanische. Innerhalb jeder dieser Sprachgruppen gibt es etymologisch bedingte Gemeinsamkeit...

  12. Hexen – Konstruktion und Funktionen eines Mythos Witches—Construction and Function of a Myth

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Eilers

    2008-03-01

    Full Text Available Felix Wiedemann legt mit seiner Dissertation eine Studie über moderne Hexenbilder vor. Auf der Grundlage einer umfassenden Quellenarbeit analysiert er Entwicklung und Rezeption von Hexenvorstellungen im 19. und 20. Jahrhundert. Bekannte Motive sind dabei die Hexe als weise Frau und als Verfolgte, die gegen christliche Traditionen rebelliert. Wiedemann untersucht den Stellenwert des Hexenmythos als Projektionsfläche für Sehnsüchte, Ideale, Selbst- und Fremdbilder. Er konzentriert sich dafür auf die völkische Bewegung, das Neuheidentum und den Feminismus und arbeitet Parallelen der jeweiligen Hexenrekurse heraus. Zum verbindenden Moment dieser so unterschiedlichen Bewegungen erklärt Wiedemann die Dominanz eines positiven Hexenbildes, dessen Ursprung er auf literarische und mythologische Konstrukte des 19. Jahrhunderts zurückführt.Felix Wiedemann’s dissertation presents a study of modern images of witches. Based on comprehensive work with sources he analyses the development and reception of the witch conception in the 19th and 20th centuries. Familiar motifs include the witch as a wise woman and as a persecuted woman who rebels against Christian traditions. Wiedemann examines the significance of the witch myth as a screen onto which desires, ideals, and images of the self and the other are projected. In so doing, he concentrates on the folk movement, new paganism, and feminism and teases out parallels between the respective recourse to the witch image in each. Wiedemann sees the dominance of a positive image of the witch as the unifying moment of these otherwise so varied movements, an image which according to Wiedemann has its origin in literary and mythological constructs of the 19th century.

  13. Kinder in armen Erziehungsnetzwerken und Bibliotheken. Eine Annäherung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karsten Schuldt

    2010-04-01

    Full Text Available Der grundlegende Gedanke dieses Textes lautet, dass eine bibliothekarische Arbeit für und mit armen Menschen – und hier insbesondere Kindern in Armut –, welche sich nicht auf die soziale und emotionale Situation dieser Menschen einlässt, wenig sinnvoll und im schlimmsten Fall gesellschaftlich kontraproduktiv und für die betroffenen Menschen auch beleidigend ist. Dabei wird in diesem Text davon ausgegangen, dass es sehr wohl zum Aufgabenfeld von Öffentlichen Bibliotheken gehört, Menschen in Armut Angebote zu machen, die sie dabei unterstützen können, ihren Alltag zu gestalten, ihre gesellschaftliche Würde zu bewahren oder wiederherzustellen und gegebenenfalls aus der Armut aufzusteigen. Wir werden uns dabei hauptsächlich mit Kinderarmut beschäftigen, da sich für diese Personengruppe – also für Kinder und Erziehungszusammenhänge [Fn 01] von Kindern in Armut – darüber hinaus weitergehende Probleme stellen. Erst wenn wir die Defintionsprobleme von Armut erörtert, die vor allem sozialwissenschaftlichen Forschungen zur Kinderarmut gesichtet und versucht haben, das Verhalten von Erziehenden in Armut aus deren Situation heraus zu verstehen, werden wir am Ende dieses Textes Ansatzpunkte für eine notwendige Debatte über die Möglichkeiten, Zielsetzungen und Grenzen bibliothekarischer Arbeit für Kinder in Armut benennen können. Geführt werden muss diese Debatte dann von einer breiteren bibliothekarischen Öffentlichkeit

  14. Design, construction and characterisation of a chip-integrated PEM fuel cell system; Auslegung, Aufbau und Charakterisierung eines chipintegrierten PEM-Brennstoffzellensystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Erdler, G.

    2008-07-01

    A novel chip-integrated fuel cell system was designed, constructed and characterised. A novel construction concept was developed for miniaturisation and integration of a PEM fuel cell on a semiconductor substrate. The new construction concept integrates the hydrogen store in the fuel cell structure, where it is coupled directly to the fuel cell anode. This makes it possible to construct the fuel cell, together with integrated circuits and sensors, via CMOS-compatible process and thus opens up the perspective of constructing autonomous microsystems with monolithically integrated power supply. [German] In der vorliegenden Arbeit konnte ein neuartiges chipintegriertes Brennstoffzellensystem ausgelegt, aufgebaut und charakterisiert werden. Zur Miniaturisierung und Integration einer PEM-Brennstoffzelle auf ein Halbleitersubstrat wurde ein neuartiges Aufbaukonzept entwickelt. Das neue Aufbaukonzept integriert den Wasserstoffspeicher in den Brennstoffzellenaufbau hinein, der Wasserstoffspeicher wird direkt an die Anode der Brennstoffzelle angekoppelt. Dieses neuartige Aufbaukonzept erlaubt es, die Brennstoffzelle zusammen mit integrierten Schaltkreisen und Sensoren ueber CMOS kompatible Prozesse herzustellen und eroeffnet somit die Perspektive zum Aufbau autonomer Mikrosysteme mit monolithisch integrierter Energieversorgung.

  15. Interventional therapy in renal artery dissection due to renal artery PTA. Case report; Interventionelles Vorgehen bei Nierenarteriendissektion infolge einer Nierenarterien-PTA. Ein Fallbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duex, M.; Weingard, K.; Grenacher, L.; Lubienski, A. [Abteilung Radiodiagnostik, Radiologische Klinik der Universitaet Heidelberg (Germany); Schumacher, H. [Abteilung Gefaesschirurgie, Chirurgische Klinik der Universitaet Heidelberg (Germany)

    2003-08-01

    Percutaneous angioplasty of a renal artery stenosis may lead to dissection and acute thrombosis that may put the organ at risk. In this case, it should be discussed individually how to treat the patient and the decision on interventional therapy should be based on interdisciplinary consensus. Local fibrinolysis usually allows to recognize the cause of obstruction which then is the basis for further treatments. The case report presented in this article describes how a dissection involving two thirds of the renal artery and leading to significant obstruction may successfully be treated by means of interventional radiology. (orig.) [German] Als Komplikation einer Nierenarteriendilatation kann eine Dissektion auftreten, die das Organ akut bedroht, wenn es durch die Dissektion zu einem Gefaessverschluss kommt. In diesem Fall ist individuell abzuwaegen, welche Therapieoptionen bestehen, wobei der Entschluss zum interventionellen Vorgehen interdisziplinaer zu stellen ist. Eine lokale, hochdosierte Lysetherapie demarkiert in der Regel das zugrundeliegende Gefaessproblem. Das weitere Vorgehen muss dann auf die sich bietende Gefaesssituation abgestimmt werden. Der vorgestellte Fallbericht beschreibt, wie eine komplexe, langstreckige Dissektion der Nierenarterie mit stenosierendem Dissekatsegel erfolgreich durch interventionelle Massnahmen behandelt werden kann. (orig.)

  16. Statt eines Geständnisses.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Sloterdijk

    2011-05-01

    Full Text Available Meine Damen und Herren, liebe Freunde,   Es ist für mich eine große Ehre, um vom großen Vergnügen nicht zu reden, an diesem Abend in Lausann den Charles Veillon-Preis entgegennehmen zu dürfen, den mir die Jury mit einer hochwillkommenen Geste der Großzügigkeit zuerkannt hat. Es ist bei Anlässen wie diesen guter Brauch, daß der auf solche Weise geehrte und vergnügte Autor ein wenig aus der Schule plaudert, oder etwas pompöser gesagt, daß er vor der versammelten Festgemeinde eine ...

  17. Fourth report by the Federal German Government to the Bundestag on measures for the protection of the ozone layer; 4. Bericht der Bundesregierung an den Deutschen Bundestag ueber Massnahmen zum Schutz der Ozonschicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-07-01

    This report, which relates the situation as of July 1997, again confirms the internationally leading role of the Federal German Republic in the phase-out of CFCs. No country has realised a more comprehensive concept for the phase-out of substances that deplete the ozone layer. Combining statutory and voluntary measures has proved a path-breaking approach. One of the most important driving forces in the CFC phase-out were the restrictions of use imposed by the Ordinance on the Prohibition of CFCs and Halon. (orig./SR) [Deutsch] Dieser Bericht - mit Stand vom Juli 1997 - bestaetigt erneut die internationale Fuehrungsrolle der Bundesrepublik Deutschland beim FCKW-Ausstieg. In keinem anderen Staaat wurde ein umfassenderes Konzept zum Ausstieg aus den ozonabbauenden Stoffen realisiert. Als wegweisend hat sich dabei die Verknuepfung ordnungsrechtlicher und freiwilliger Massnahem erwiesen. Insbesondere von den Verwendungsbeschraenkungen der FCKW-Halon-Verbots-Verordnung gingen wichtige Impulse beim FCKW-Ausstieg aus. (orig./SR)

  18. Ansatzpunkte für eine Verbrauchergerechte Energiepolitik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Reisch, Lucia; Bietz, Sabina

    2014-01-01

    Eine Energiepolitik für Verbraucher muss auf empirischen Erkenntnissen basieren. Sie muss aber vor allem situations- und zielgruppengerecht gestaltet sein. Wie kann die neue Bundesregierung eine zielführende Politik der Energiewende entwickeln?......Eine Energiepolitik für Verbraucher muss auf empirischen Erkenntnissen basieren. Sie muss aber vor allem situations- und zielgruppengerecht gestaltet sein. Wie kann die neue Bundesregierung eine zielführende Politik der Energiewende entwickeln?...

  19. Testung eines neuen Tocographie-Sensors

    OpenAIRE

    Freund, Daniela Christine

    2010-01-01

    Testung eines neuen Tocographie- Sensors Um das Geburtserlebnis für die Patientinnen so angenehm wie möglich zu gestalten, ohne dass die Überwachungssicherheit darunter leidet, wurde im Rahmen dieser klinischen Studie an der Universitätsfrauenklinik Tübingen die Funktionalität sowie der Tragekomfort eines neuen, kabellosen Tocographie- Transducers (Avalon, Philips, Böblingen) mit kürzerer Taststiftlänge getestet. An dieser Studie nahmen im Zeitraum von Februar 2004 bis September 2004...

  20. Erlebnis Wissenschaft Opa, was macht ein Physiker

    CERN Document Server

    Hess, Siefgried

    2014-01-01

    Im Alter 13 oder 14 Jahren bekam der Autor das Buch Evolution der Physik von Einstein und Infeld in die Hand bekam und versuchte darin zu lesen. Es war nicht fuer Kinder geschrieben, aber ohne dieses Buch waere er wahrscheinlich nicht Physiker geworden. Die Idee zu diesem Manuskript entstand vor ein Paar Jahren, als die Enkelkinder des Autors fragten: "Opa, was erzaehlst du eigentlich den Studenten in deinen Vorlesungen?" Die Intention ist, die "richtige" Physik so zu vermitteln, wie sie Kindern erzaehlt werden kann.Im geschriebenen Text moechtet der Autor auch ein Gefuehl fuer Zahlen und physikalische Einheiten vermitteln, also nicht nur Geschichten, sondern dazwischen auch Fakten und Zahlen.

  1. Mittel zum Zweck. Zum Verhältnis von E-Learning und Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Damberger

    2015-03-01

    Full Text Available Wir leben in einer Mixed Reality, einer Welt, in der Realität und Virtualität bereits ineinander übergegangen sind. In dieser Mixed Reality ist Lernen zu Augmented Learning geworden. Es erscheint als Mittel zum Zweck und der Zweck ist das Menschliche am Menschen. Zugleich ist der Mensch in der Mixed Reality von einer Entfremdung bedroht, der die Medienpädagogik entgegenzuwirken hat. We live in a mixed reality world, where reality and virtuality merged into each other. Learning has turned into augmented learning in this mixed reality. Learning appears as a means to an end and the end is the human in the human being. At the same time humans are threatened by alienation in the mixed reality. Media Education has to work against these tendencies.

  2. Investigations on fire behavior of cable devices and to protect insulating coatings on cables; Untersuchungen zum Brandverhalten von Kabelanlagen und zur Schutzfunktion von daemmschichtbildenden Anstrichen auf Kabeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hosser, D.; Siegfried, W.; Will, J.

    1998-02-01

    Cable constructions to supply and control electric installations may represent a considerable risk potential in case of a fire for buildings with a high level of installations. On the one hand, flammable cable insulation materials themselves can induce a fire. On the other hand cables are often installed over long distances, therefore a fire and flame spreading along the cables is possible. Intumescent and ablative coatings, which were developed to reduce the risk of initial fires as well as the fire propagation and to restrict the impact of fires, are increasingly used in power plants as protective measures for cable lines. Since 1994, a large number of fire tests have been carried out for unprotected as well as protected PVC cables at iBMB of TU Braunschweig. To answer the questions, which have occurred in the frame of these experiments, extensive series of small-scale and real-scale tests are necessary to be carried out. As a result of these investigations commons and differences in the burning behaviour of electric cables, depending on type of cable, package density and orientation, are presented in form of the physical parameters heat release rate, heat of combustion, flame spread velocity and release of toxic products. The difference between accepted standardised test procedures and the selected experimental approach are discussed. The results of these tests give support to assessing the fire risk of unprotected as well as protected PVC cables under typical operating conditions. (orig.) [Deutsch] Kabelanlagen zur Versorgung und Steuerung von elektrischen Anlagen koennen in Gebaeuden mit hohem Installationsgrad ein erhebliches Gefahrenpotential im Brandfall darstellen, wobei die elektrischen Leitungen einerseits selbst die Ursache eines Feuers sein koennen, anderseits aber auch durch ihre oftmals ueber grosse Abschnitte verlaufende Verlegung die Brandausbreitung foerdern. Zur Verringerung des Brandentstehungs- und Brandausbreitungsrisikos durch elektrische

  3. Comparison of different standards used in radioimmunoassay for atrial natriuretic factor (ANF)

    DEFF Research Database (Denmark)

    Rasmussen, Peter Have; Nielsen, M. Damkjær; Giese, J.

    1991-01-01

    Six different standards for determination of atrial natriuretic factor (ANF) in human plasma samples have been compared using our radio-immunoassay for ANF: International standard 85/669, National Biological Standard Boards, UK; Bachem standard, Torrance, USA; Bachem standard, Bubendorf, Switzerl......Six different standards for determination of atrial natriuretic factor (ANF) in human plasma samples have been compared using our radio-immunoassay for ANF: International standard 85/669, National Biological Standard Boards, UK; Bachem standard, Torrance, USA; Bachem standard, Bubendorf...... and the International standard, respectively, were almost identical. The dose required for 50% of binding inhibition (ID50s) determined with the Peninsula, UCB and Swiss Bachem standards were higher and ID50 for the American Bachem standard was much lower than ID50 for the International standard. In consequence...

  4. [Developement and quality control of a radioimmunoassay for measurement of endogenous digoxin].

    Science.gov (United States)

    Baz, M J; Vargas, F; Haro, J M; Castillo, M A; Jódar, E; Andrade, J L; García del Río, C

    1990-12-01

    It has been suggested that sodium renal excretion is regulated, at least partially, by a factor with natriuretic properties called digoxin-like factor (DLF). As this substance crossreacts with digoxin antibodies, it was measured with a radioimmunoassay used to determine exogenous digoxin. Methodological conditions and quality control to determine DLF in plasma and urine have been established. Good correlation coefficients in specificity as well as dilution studies were obtained. Within--and between--assay coefficients of variations indicate good reproducibility. Moreover, changes in plasma DLF levels were detected in patients with cirrhosis or with renal failure, diseases which thrive on alterations in salt and water metabolism. In conclusion, this radioimmunoassay method for measuring DLF may be useful to investigate the role of this factor in several physiological and pathological conditions.

  5. Handlungsmuster von Lehrerinnen und Lehrern beim Einsatz neuer Medien. Grundlagen eines Projekts zur empirischen Unterrichtsforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Blömeke

    2017-08-01

    Full Text Available Ziel des vorzustellenden Projekts ist es in einem ersten Schritt, Handlungsmuster von Lehrpersonen beim Einsatz von neuen Medien im Unterricht der Fächer Deutsch, Mathematik und Informatik der Sekundarstufe II zu identifizieren. Zu diesem Zweck werden Videoaufnahmen von 30 Unterrichtsstunden im Hinblick auf zugrunde liegende ‚Unterrichtsscripts’ (i.e. didaktische Routinen analysiert und die subjektiven Theorien der Lehrkräfte zum Lehren und Lernen erhoben. Bei der Zusammensetzung der Stichprobe findet neben der Variation der Fachzugehörigkeit der Expertisegrad der Lehrpersonen bezogen auf den Einsatz neuer Medien Berücksichtigung, und zwar in zwei Abstufungen (hoch – niedrig. Auf diese Weise wird ermöglicht, in einem zweiten Schritt begründet Hypothesen zu Zusammenhängen zwischen Handlungsmustern sowie Fach und Expertise als Kontextfaktoren zu generieren und mögliche Geltungsbereiche zu beschreiben. Über diese Grundlagenforschung hinausgehend sollen in einem dritten Schritt anhand der gewonnenen Erkenntnisse Interventionen entwickelt werden, die eine Weiterentwicklung von Lehrerhandeln beim Einsatz neuer Medien im Unterricht ermöglichen. Hier stellt sich allerdings die Frage, wie sich Handeln grundsätzlich verändern lässt.

  6. Fear of environmental hazards - a subjective view; Umweltangst - eine subjektive Betrachtung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wagner, M. [Inst. fuer Wasser-, Boden- und Lufthygiene, Berlin (Germany)

    1994-02-01

    This contribution is a combination of texts from lectures and drafts of publications. It is `subjective` inasmuch the thoughts voiced therein are based on personal experiences the author gathered in the course of his scientific activities, hid contacts with the population and during his giving advice to the public on the subject of `anthropogenic ozone`. Some of the opinions voiced may be provocative. This is, in fact, intended, as the purpose of this text is to initiate discussion on the topic `fear of environmental hazards`, summarized in the German expression `Umweltangst`. (orig.) [Deutsch] Dieser Beitrag ist eine Zusammenstellung aus Vortragsmanuskripten und Entwuerfen fuer Veroeffentlichungen. `Subjektiv` ist er insofern als er von persoenlichen Erfahrungen ausgeht, die der Autor waehrend seiner wissenschaftlichen Taetigkeit, aber auch im Kontakt mit der Bevoelkerung in Feldstudien und waehrend seiner beratenden Taetigkeit zum Thema `anthropogenes Ozon` gesammelt hat. Einige der geaeusserten Gedanken moegen provokatorisch wirken. Dies ist durchaus beabsichtigt, da dieser Text als Anregung zur Diskussion ueber das Thema `Umweltangst` gedacht ist. (orig.)

  7. New Sensitive Serum Melatonin Radioimmunoassay Employing the Kennaway G280 Antibody: Syrian Hamster Morning Adrenergic Response,

    Science.gov (United States)

    1993-01-01

    JORDAN, G. with Animal Welfare Act and other Federal statutes SASSOLAS (1984) A chronological study of melatonin and cortisol secretion in depressed...after a single aqueous subcutaneous injec- dian organization of cortisol and melatonin rhythms during tion in Syrian hamsters. Neuroendocrinoiogy 42:124...serum melatonin radioimmunoassay George M. Vaughan employing the Kennaway G280 antibody: Syrian hamster morning u.S. Army Institute of Surgical

  8. Homologous radioimmunoassay for salmon gonadotropin releasing hormone s-Gn-RH

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Breton, B.; Motin, A. (I.N.R.A., Campus de Beaulieu, 35 - Rennes (France)); Kah, O.; Lemenn, F.; Geoffre, S.; Precigoux, G.; Chambolle, P. (Universite de Bordeaux-I, 33 - Talence (France))

    1984-09-30

    A radioimmunoassay for Salmon Gn-RH (p-gly-His-Trp-Ser-Tyr-Gly-Trp-Leu-Pro-Gly) (NH/sub 2/) has been developed with a sensitivity of 7 pg/assay tube. The system allows the specific detection of an immunological GnRH related substance in the brain and pituitary of three teleost species but not in an elasmobranch the Dogfish. These results are discussed and some Gn-RH contents of the organs are proposed.

  9. Effects of haemolysis, urea and bilirubin on the precision of digoxin and insulin radioimmunoassays

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dwenger, A.; Trautschold, I.

    1982-01-01

    The influence of haemolysis, uraemia and hyperbilirubinaemia on the radioimmunoassay for both digoxin and insulin has been investigated for five separation techniques (dextran/charcoal; coated tube; polyethyleneglycol 4000; sodium sulphite; double antibody). Recoveries, and intra- and interassay precision were calculated. It was demonstrated that even in serum samples with a rather high degree of haemolysis (haemoglobin up to 50 g/l) digoxin can be measured by using each of the five separation techniques without any significant interference. Visible haemolysis (haemoglobin above 200 mg/l) leads either to disturbance or to a complete failure of insulin radioimmunoassays with all separation techniques. This effect can be largely neutralized, and precision improved, by using N-ethyl-maleimide. With the exception of the coated tube separation technique the intraassay precision has a CV of < 10%, and the interassay CV is between 10 and 20%. Elevated urea concentrations interfered in the digoxin radioimmuno-assay only when the coated tube technique was used. The insulin radioimmunoassay, however was affected by high urea when either the double antibody or the coated tube technique was used. Here the intraassay precision also has a coefficient of variation < 10%, the interassay CV lying between 10 and 20%. Bilirubin influenced the digoxin test when the sodium sulphite separation was used, and it affected the insulin determinations with polyethyleneglycol 4000 and sodium sulphite. The intra- and interassay precision were however also around 10% and between 10 and 20% respectively. Compared with the interassay precision of 15% CV for digoxin and 13% for insulin for a pool-serum from blood donors, the decrease of interassay precision caused by haemolysis, uraemia and hyperbilirubin-aemia was insignificant.

  10. Induction and repression of the major phenobarbital-induced cytochrome P-450 measured by radioimmunoassay.

    OpenAIRE

    Phillips, I R; Shephard, E A; Bayney, R M; Pike, S F; Rabin, B R; Heath, R; Carter, N.

    1983-01-01

    Two independent radioimmunoassay techniques for the major phenobarbital-inducible cytochrome P-450 (PB P-450) of rat liver microsomal membranes are described. The first technique employs as the source of radiolabelled antigen the products of translation in vitro labelled with [35S]methionine. The second technique employs purified antigen labelled with 125I and is quicker, less expensive and more precise. Both assays are highly specific for PB P-450 and can detect quantities of this variant as...

  11. Radioimmunoassay of relaxin in pregnancy with an analogue of human relaxin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eddie, L.W.; Lester, A.; Bennett, G.; Bell, R.J.; Geier, M.; Johnston, P.D.; Niall, H.D.

    1986-06-14

    A radioimmunoassay for relaxin was developed in which a synthetic analogue of human relaxin was used as standard, tracer, and immunogen. Relaxin could not be measured in sera from men or non-pregnant women, but was measurable in pregnant women from the tenth week of gestation until term. Concentrations ranged from 0.19-1.18 ng/ml, with highest levels measured in the first trimester.

  12. The billet wood gasification boiler - a modern and environment-friendly alternative for energy generation in the residential section. 2. rev. ed.; Scheitholzvergaserkessel - eine moderne und umweltfreundliche Alternative fuer die Energieerzeugung im haeuslichen Bereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uth, J.

    2000-10-15

    The decision to install a billet wood gasification boiler is a conscious vote using renewable fuels in the residential sector. This brochure has been elaborated to facilitate interrested citizens the right selection of this boilers. So an effective evaluation of the listed boiler types is possible. Text and tables are based on a manufacturers questionnaire, taking place from 1995 to September 1999respectively in October 2000 due to a fast technological development were actualized. Furthermore new sellers appeared upgrading their product spectra in the heating sector by advanced wood gasification boilers.(GL) [German] Die Entscheidung zur Installation eines Scheitholzvergaserkessels ist ein bewusstes Votum zum Einsatz eines nachwachsenden Brennstoffes im haeuslichen Bereich. Um ineressierten Buergern die Auswahl geeigneter Kessel zu erleichtern, wurde die vorliegende Broschuere ausgearbeitet. Damit ist eine effektive Beurteilung der aufgelisteten Kesseltypen moeglich. Text und Tabellen basieren auf einer Herstellerumfrage aus dem Jahr 1995, die im September 1999 bzw. im Oktober 2000 auf grund der rasanten technischen Entwicklung dieses Sektors aktualisiert werden musste. Darueber hinaus sind gaenzlich neue Anbieter aufgetreten, die ihre Produktpalette im Heizungsbereich mit modernen Scheitholzvergaserkesseln aufwerten wollen (Pflege des ''Oekoimage'').(orig/GL)

  13. Development and characterization of a radioimmunoassay to measure human tissue kallikrein in biological fluids

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bagshaw, A.F.; Whicher, J.T. (Bristol Royal Infirmary (UK)); Bhoola, K.D.; Lemon, M.J.C. (Bristol Univ. (UK). Medical School)

    1984-05-01

    A direct radioimmunoassay has been developed to measure tissue kallikrein in human biological fluids, including serum, plasma, urine, pancreatic juice and saliva. Purified kallikreins from human urine and human saliva were used to raise rabbit antibody and each labelled with Na/sup 125/I for use in the radioimmunoassay. Comparison of the different antigen-antibody systems was then made. Bound and free enzyme were separated by a double-antibody technique. The usable range of the standard curve was from 2.5 to 100 ..mu..g kallikrein/1. The intra-assay coefficient of variation was 4.7%, the interassay coefficient of variation 8.9% and the recoveries of purified kallikrein added to the samples were 99.3, 96.0, 110.8 and 81.2% for urine, saliva, serum and plasma respectively. Parallel dilution curves were obtained for serum and plasma, as well as urine, saliva and pancreatic juice. Plasma anticoagulated with EDTA or heparin gave consistently lower values than serum, when measured in the radioimmunoassay. From eight different subjects plasma (EDTA) values were on average 50% lower than those of serum, and subsequent experiments revealed that treatment of blood with some anticoagulants, in particular heparin and EDTA, resulted in a marked reduction in measurable tissue kallikrein.

  14. Development of a fish test to determine endocrine effects in surface waters. Pt. 3: application of the fish test to monitoring surface waters by an environmental agency. Final report; Entwicklung eines Fischtests zur Erfassung von Stoffen mit endokrinen Wirkungen in Oberflaechengewaessern. Teilprojekt 3: Der neue Fischtest in der Gewaesserueberwachung durch eine Landesbehoerde. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Allner, B.; Schaat, A.; Theimer, S.; Stahlschmidt-Allner, P.

    1999-07-01

    The aim of the presented study was to establish a method to detect estrogen-induced effects in the aquatic environment, basing on the determination of yolk-proteins in the blood of male or juvenile fish by gel electrophoresis (SDS-PAGE). The method is suitable for the use in routine testing of sewage treatment works (STW) effluents as well as monitoring of free living fish. Effects of 1 ng/L etylestradiol or 100 ng/L estradiol are reliably detectable. In surface waters no estrogen-induced effects could be found, whereas effluents of some industrial STWs showed a weak estrogenic effect. Histology of normal gonadal development of the test fish is compared to the situation after exposure to endocrine disrupters and to the gonadal development of roach caught in the wild. A method to detect effects on the gonadotropin mediated control of reproduction was tested within a monitoring programme. At certain locations a high degree of juvenile male perch showed gonadal hypertrophy (pubertas praecox). It could be shown by chemical analysis that the effects on perch were highly correlated with the tributyl tin (TBT) burden of the sediment from the respective location. Exposing small fish species to TBT in single compound studies confirmed the finding that TBT may act as an endocrine disrupter on vertebrates. (orig.) [German] In der vorliegenden Studie wurde ein Verfahren zum Nachweis oestrogener Effekte in der aquatischen Umwelt etabliert. Die Methode basiert auf der Identifikation von Dotterproteinen im Blut maennlicher oder juveniler Fische mittels Gelelektrophorese und ist sowohl zum Einsatz in Monitoringprogrammen freilebender Fische als auch fuer die Routine der Abwasseruntersuchung nach DIN geeignet. Effekte von 1 ng/L Ethinyloestradiol und 100 ng/L Oestradiol sind sicher nachweisbar. Oestrogene Effekte von Oberflaechengewaessern wurden nicht gefunden, im Ablauf einzelner Industrieklaeranlagen war ein geringer oestrogener Effekt nachweisbar. Der Bericht enthaelt eine

  15. Theoretische Grundlagen qualitativer Marktforschung – ein Überblick und eine integrative Perspektive

    OpenAIRE

    Frank, Dirk; Riedl, Peter

    2004-01-01

    Die ökonomische Bedeutung qualitativer Forschung nahm in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich zu. Als eine der Hauptströmungen in der "Forschungsindustrie" stellt sie nicht nur ein wertvolles Erhebungs- und Analyseinstrumentarium zur Generierung grundlegender Einsichten in das Erleben und Verhalten von Verbrauchern dar, sondern bildet zugleich einen essentiellen Teil der jährlich generierten Umsätze von Forschungsinstituten. Hieraus folgt, dass es für die Anbieter qualitativer Forschung...

  16. Development of a test system for the determination of biodegradability in surface waters; Entwicklung eines Testsystems fuer die Pruefung des biologischen Abbaus in Oberflaechengewaessern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kalsch, W.; Knacker, T.; Robertz, M.; Schallnass, H.J.

    1997-04-01

    kontrollierten Bedingungen bis zu 92 Tage lang inkubiert. Die Ergebnisse zeigten, dass die Wasser/Sediment-Systeme auch ueber diesen langen Zeitraum ohne Zufuetterung biologisch stabil waren und nichtreduzierende Bedingungen auch im Sediment erhalten blieben. Die Mineralisierung von 4-Nitrophenol wurde vom Sedimenttyp, der Belueftungsart und der Temperatur beeinflusst, die von Lindan von der Applikationsart und ebenfalls vom Sedimenttyp und der Temperatur. Wesentliche Anteile der Radioaktivitaet wurden ans Sediment gebunden und waren zum grossen Teil nicht extrahierbar. Es wird schliesslich diskutiert, dass das Potential eines Sediments, Stoffe zu minimalisieren, nicht mit den gewaehlten biologischen Kenngroessen klassifiziert werden kann. Daraus koennen Probleme bei der Uebertragbarkeit der Ergebnisse auf neue Standorte erwachsen. (orig.)

  17. Anforderungen an ein elektronisches Schulbuch der Zukunft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manuel Froitzheim

    2017-03-01

    Full Text Available In einer Explorationsstudie wurde die von den Lehrenden und Lernenden gewünschte Ausstattung eines Klassenraums im Jahr 2030 erhoben. Dazu konnten die befragten Personen in einer Simulation einen leeren Klassenraum nach ihren Bedürfnissen gestalten und ausstatten mit einer Vielzahl von gegebenen Ausstattungsgegenständen. Während der Simulation wurden die Teilnehmenden zu den Gründen für die Entscheidungen befragt. Der Simulationsprozess wurde für die Auswertung aufgezeichnet. Des Weiteren wurde die von den befragten Personen präferierte Mediennutzung und das Leitmedium des Unterrichts innerhalb der Simulation untersucht, um ein elektronisches Schulbuch orientiert an den Präferenzen der Lehrenden und Lernen zu entwickeln. Hierbei stellt sich die Frage, ob in den von den befragten Personen präferierten Lernszenarien ein nicht dynamisches Buch ausreicht oder weitere Funktionen notwendig sind. Die Entwicklung eines elektronischen Schulbuchs mit interaktiven und multimedialen Inhalten kann auf der Basis der Erkenntnisse zielgruppenorientiert erfolgen, wobei sich laut der befragten Personen auch die Aufgabenkultur in einem elektronischen Schulbuch hin zu kollaborativen Aufgabenformaten weiterentwickeln sollte.

  18. Musik – eine internationale Kunst?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anna Langenbruch

    2009-12-01

    Full Text Available La musique est-elle un art international ? Échappant aux limites linguistiques, la musique semble destinée à transgresser le rigide système des frontières nationales. Néanmoins, la vie musicale ne reste pas à l’écart des conflits internationaux dans lesquels la musique est un instrument privilégié de construction et de consolidation de l’identité nationale. C’est de ce paradoxe que traitera cet article en se penchant sur l’image des musiciens germanophones dans le discours musical de la presse française. Les relations musicales entre la France et l’Allemagne, interrompues par la Première Guerre mondiale, sont renouvelées après les accords locarniens de 1925. Dans ce contexte, il est très intéressant de voir comment les concerts de plus en plus fréquents de musiciens allemands ou autrichiens sont accueillis par les critiques musicaux français. Dans quels contextes la nationalité des musiciens ou l’internationalité de la musique sont-elles évoquées ? Par quels concepts ou stéréotypes ? Et quelle était la place de la musique sur le plan complexe des relations franco-allemandes ? Dans cette perspective, la musique s’avère un art non pas sans frontières, mais un prisme oscillant entre le national et l’international.Ist Musik eine internationale Kunst? Tatsächlich scheint sich die Musik als nicht oder nur gering sprachgebundene Kunst einem festgefügten nationalen Grenzraster zu entziehen. Dennoch bleibt das Musikleben von internationalen politischen Konflikten natürlich nicht unberührt, sondern dient in diesem Zusammenhang nur allzu oft der Konstruktion und Konsolidierung nationaler Identität. Dieses Paradox möchte dieser Artikel anhand des Bildes deutschsprachiger Musiker im französischen musikjournalistischen Diskurs untersuchen. Ab etwa 1925 beginnen sich im Zuge des Vertrags von Locarno auch die musikalischen Beziehungen Deutschlands und Frankreichs, die der erste Weltkrieg unterbrochen hatte

  19. Zum Selbstverständnis von Frauen im Konzentrationslager

    OpenAIRE

    Schäfer, Silke

    2002-01-01

    Silke Schäfer beschreibt die Lagergeschichte des Frauen-KZ Ravensbrück. Hierbei bildet vor allem die Erschließung und Ordnung der Prozessakten der sieben Hamburger Ravensbrück-Prozesse eine solide Grundlage für weitere Arbeiten, insbesondere in Bezug auf die medizinischen Verbrechen und die im Frauen-KZ Ravensbrück verantwortlichen Personen. Gerade bei der Sammlung biographischer Details zu Tätern und Täterinnen richtete sich der Augenmerk auf die Ahndung von Schuld durch die Justiz. Die Arbe...

  20. Entwicklung von Hardware- und Softwarekomponenten für ein DSP–System zur Anbindung eines Zugfahrzeugrechners an ein Bahnsimulationslabor über Eurobalisen

    OpenAIRE

    Willms, Martin

    2006-01-01

    Das Ergebnis dieser Arbeit ist ein funktionsfähiges Gerät zur Anbindung eines realen Fahrzeugrechners and das RailSiTe - Labor. Die Software und anschließende Modulation machen es möglich, das Fahrzeug auf der simulierten Strecke mit bis zu 320 km/h zu bewegen. Ein Fahrzeugrechner des Typs TCC der Firma Siemens hat in Tests mit der Balisenansteuerung problemlos zusammengearbeitet.

  1. Ein virtueller Besuch der Mahn-und Gedenkstätte Ravensbrück A Virtual Trip to the memorial of Ravensbrueck

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johanna Muschelknautz

    2000-11-01

    Full Text Available Seit März 2000 ist die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück im Internet präsent. Unter www.ravensbrueck.de finden sich mehrsprachige Informationen zum Frauenkonzentrationslager Ravensbrück, zur Geschichte der Gedenkstätte von 1945 bis heute sowie zu den aktuellen Aktivitäten in Museumsarbeit, Forschung und Pädagogik. Besonders empfehlenswert ist ein virtueller Rundgang über das Gelände.Since march 2000 the Ravensbrück Memorial Museum can be visited on the Internet. In various languages, www.ravensbrueck.de provides information on the former women’s concentration camp, the history of the memorial since 1945 and current activities concerning the museum itself, education and research. A virtual tour around the Memorial’s area is particularly recommendable.

  2. Entwicklung eines E-Learning Curriculums für die medizinische Ausbildung [

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Scholz, Wilfried

    2006-02-01

    definiert, an denen nationale und internationale E-Learning Angebote gemessen werden. Das Ergebnis ist eine Auswahl, zum E-Learning geeigneter Angebote, die zusammen ein Referenzverzeichnis bilden. Durch Abbildung von Übereinstimmungen zwischen den Inhalten des Referenzverzeichnisses und dem Bedarf, auf Grundlage der standortspezifischen Curricula sowie dem Gegenstandskatalog (GK der Medizin, entstehen standortspezifische Verzeichnisse die sowohl Lehrveranstaltungsrelevanz als auch Prüfungsrelevanz von E-Learning Angeboten darstellen. Mit den standortspezifischen E-Learning Verzeichnissen wird Lehrenden und Lernenden ein Instrument an die Hand gegeben, um Lehrveranstaltungen durch E-Learning Komponenten zu ergänzen. Die curriculare Integration geschieht unter dem Einfluss der Ergebnisse der Zielgruppenanalyse sowie den standortspezifischen Ressourcen. Die Effizienz der praktischen Umsetzung und die standortspezifischen Erfordernisse bestimmen den Charakter des jeweiligen E-Learning Curriculums.

  3. Successful closure of persistent oro-cutaneous fistulas by injection of autologous adipose-derived stem cells: a case report [Erfolgreiche Behandlung persistierender oro-kutaner Fisteln durch Injektion mit autologen Fettstammzellen: ein Fallbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Föll, D. A.

    2013-07-01

    , die bisher nur in wenigen Studien klinisch zum Einsatz kam. In diesem Fallbericht schildern wir die Anwendung von konzentrierten, autologen Stammzellen aus Fettgewebe, wodurch zwei oro-kutane Fisteln zur Abheilung gebracht werden konnten.Fallbeschreibung: Eine 57-jährige, immunsupprimierte Leber- und Nierentransplantatempfängerin stellte sich mit einem tiefen mandibulären Weichteildefekt vor. Dieser resultierte aus der radikalen Entfernung und Bestrahlung eines von der Zungenbasis ausgehenden Plattenepithelkarzinoms. Im postoperativen Verlauf der Defektrekonstruktion, die mit einem freien Lappen durchgeführt wurde, bildeten sich zwei oro-kutane Fisteln. Da eine operative Revision zu keiner Heilung der Fisteln führte, wurde der Entschluss gefasst, autologe Stammzellen aus Fettgewebe um die Fisteln herum einzubringen. Die Stammzellen wurden mit Hilfe des Cytori Celution Systems extrahiert und in der gleichen Sitzung appliziert. Im postoperativen Verlauf kam es nach 4 Wochen zum vollständigen Verschluss der beiden Fisteln und bis zum aktuellen Zeitpunkt (6 Monate postoperativ trat kein Rezidiv auf.Fazit: Nach unserem Wissen ist dies die erste erfolgreiche Applikation von konzentrierten Stammzellen aus Fettgewebe zur Behandlung von oro-kutanen Fisteln. Dieser Fall zeigt, wie innovative Stammzelltherapie in Kombination mit gut etablierten chirurgischen Methoden in besonderen Fällen eine sinnvolle Therapiestrategie darstellen kann.

  4. Test methods for foil and textile fibre hoses for the rehabilitation of gas piplines; Pruefmethoden fuer Folien- und Gewebeschlaeuche zum Sanieren von Gasleitungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Driesen, H.E. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut

    1995-01-01

    The Standard for ``means for the subsequent sealing of joints of gaspipes laid in the ground`` (DIN 30658) required a supplement, after various processes were developed, not only for sealing the leaking sleeve joints, but for cladding long sections of pipe with foil or woven hoses. The functional tests on sealed sleeve joints taken over largely unchanged were supplemented by specific tests of the cladding, which concern the opening of existing house connection and the production of new ones, the bridging of corrosion damage and unused tee-offs, and for woven hoses the behaviour during pipe fractures with the raising of the maximum permitted working pressure from 1 bar in DIN 30658 to 4 bar. There is a report on the results of a research project financed by DVGW for working out test proceedures and requirements. (orig.) [Deutsch] Die Norm ueber ``Mittel zum nachtraeglichen Abdichten von Verbindungen erdverlegter Gasleitungen`` (DIN 30658) bedurfte einer Ergaenzung, nachdem verschiedene Verfahren entwickelt wurden, nicht nur gezielt die undichten Muffenverbindungen abzudichten, sondern laengere Leitungsabschnitte mit Folien- oder Gewebeschlaeuchen auszukleiden. Die im wesentlichen unveraendert uebernommenen Funktionspruefungen an abgedichteten Muffenverbindungen wurden durch spezifische Pruefungen der Auskleidung ergaenzt, die das Oeffnen bestehender und die Erstellung neuer Hausanschluesse, die Ueberbrueckung von Korrosionsschaeden und stillgelegten Abgaengen sowie bei Gewebeschlaeuchen das Verhalten bei Rohrbruechen bei Anhebung des max. zulaessigen Betriebsdruckes von 1 bar in DIN 30658 auf 4 bar betreffen. Ueber die Ergebnisse eines vom DVGW finanzierten Forschungsvorhabens zur Erarbeitung von Pruefverfahren und Anforderungen wird berichtet. (orig.)

  5. Investigation of the warm prestress effect by X-ray and microfractographic measurements; Roentgenografische und mikrofraktografische Untersuchungen zum Warmvorbeanspruchungs (WPS) - Effekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blumenauer, H.; Eichler, B.; Krempe, M.; Ude, J. [Magdeburg Univ. (Germany). Inst. fuer Werkstofftechnik und Werkstoffpruefung

    1998-11-01

    The work reported was to investigate the changes caused at the crack tip of a specimen with incipient crack and to assess their effects with regard to component fracture. The steels selected for testing are the pressure vessel steels 10MnMoNi5-5 and 17MoV8-4, and the experiments were made with CT-25 specimens. The conclusion drawn from the results obtained is that the WPS effect is due to a stronger energy dissipation in the prestressed area ahead of the crack tip, assisted by intrinsic stress-induced crack closing. (orig./CB) [Deutsch] Das Ziel dieser Arbeit ist es, die durch eine Vorbeanspruchung angerissener Proben hervorgerufenen Veraenderungen an der Rissspitze und ihre Auswirkungen auf das Bruchverhalten zu untersuchen. Die Untersuchungen wurden an den Druckbehaelterstaehlen 10MnMoNi5-5 und 17MoV8-4 durchgefuehrt. Die Versuche wurden an CT-25-Proben durchgefuehrt. Die Autoren kommen zum Schluss, dass der WPS-Effekt mit einer staerkeren Energiedissipation in der vorgeschaedigten Prozesszone vor der Rissspitze, unterstuetzt durch eigenspannungsbedingtes Rissschliessen, erklaert werden kann. (orig./MM)

  6. Gewalt und Geschlecht – neue Einsichten in ein altes Thema Violence and Gender—New Insights into an Old Topic

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Raab

    2008-11-01

    Full Text Available Ausgehend von der Multidimensionalität von gewalttätigen Beziehungsdynamiken untersucht Constance Ohms in ihrer Monographie häusliche Gewalt in Intimbeziehungen zwischen Frauen. Hierbei wird Gewalt nicht nur als unmittelbarer Ausdruck körperlicher An- und Übergriffe begriffen. Mit Hilfe qualitativer Interviews erstellt die Autorin eine Klassifikation von gewalttätigen Beziehungsdynamiken. Im Mittelpunkt der Analyse steht die weibliche Gewalttäterin. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass gesellschaftliche, subkulturelle und individuelle Einflussfaktoren und deren Wechselwirkung in Gewaltverhalten einfließen. Provokative Einsichten liefert Ohms Studie in zweierlei Hinsicht: zum einen wird die feministische Debatte um häusliche Gewalt, die Gewalttätigkeit mit Männlichkeit gleichsetzt, kritisiert, zum anderen wird gezeigt, dass das gängige Liebes-Ideal lesbischer Beziehungen in der Lesbenbewegung, das Thema Gewalt tabuisiert.Constance Ohms’ monograph examines domestic violence in intimate relationships between women, starting with the multidimensionality of violent relationship dynamics. In this undertaking, she does not understand violence only as an immediate expression of physical attacks and assaults. With the help of qualitative interviews the author assembles a classification for violent relationship dynamics. The female as a violent agent is central to the analysis. The conclusions illuminate the fact that societal, subcultural, and individual influential factors and their interplay with one another all play a role in violent behavior. Ohms’ study provides two provocative insights: first, the feminist debate surrounding domestic violence, which equates violence with masculinity, is criticized and second, the traditional idealization of love in lesbian relationships by the lesbian movement, which makes the notion of violence a taboo, is questioned.

  7. Optimisation of a bioindicator monitoring network using geostatic methods and a geographic information system; Optimierung eines Bioindikator-Messnetzes mit Hilfe geostatischer Methoden und eines Geographischen Informationssystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Forster, E.M.

    1994-04-01

    Since 1981 the Bavarian State Authority for Environment Protection has used mosses (hypnum cupressiforme) as bioindicators for determining atmospheric background pollution. Covering all of Bavaria the monitoring network comprises more than 370 sampling sites spaced 8 km apart in urban regions and otherwise 16 km. The extremely labour-intensive and costly operation of the network led to the idea to thin it in such a way that the loss of information on regional background pollution would be kept as small as possible and remain within acceptable bounds. The geostatic methods used for this purpose permit an areal estimation of pollution load giving due consideration to local values as well as a calculation of the forecast error. The present report is divided into two sections: The first deals with the determination of spatial dependences, while the second concens the selection of sampling sites. (orig./KW) [Deutsch] Seit 1981 werden Moose (Hypnum cupressiforme) als Bioindikatoren zur Ermittlung der atmosphaerischen Hintergrundbelastung vom Bayerischen Landesamt fuer Umweltschutz eingesetzt. Das landesweite Messnetz umfasst mehr als 370 Probenahmestandorte, die 16 km bzw. in Verdichtungsregionen 8 km von einander entfernt liegen. Der erhebliche personelle und finanzielle Aufwand fuehrte zu der Ueberlegung das Messnetz mit moeglichst geringem, noch aktzeptablen Informationsverlust bezueglich der grossraeumigen Hintergrundbelastung zu reduzieren. Hierbei kamen geostatistische Methoden zum Einsatz, da sie eine flaechenhafte Schaetzung der Immissionsbelastung unter Beruecksichtigung der Umgebungswerte ermoeglichen. Zudem kann der Schaetzfehler berechnet werden. Die vorliegende Arbeit gliedert sich daher in zwei Bereiche: Einerseits das Feststellen raeumlicher Abhaengigkeiten und andererseits die Auswahl der Probenahmestandorte. (orig./KW)

  8. Transösophageale Echokardiographie zum Ausschluss von Thromben vor Elektrokardioversion bei Vorhofflimmern

    OpenAIRE

    Reismann, J. (Johannes)

    2003-01-01

    Im nicht selektionierten Patientengut eines Akutkrankenhauses ist das Vorhofflimmern eine häufige Herzrhythmusstörung. Die Ergebnisse dieser Studie haben gezeigt, dass die TEE-gesteuerte elektrische Kardioversion - auch bei Patienten mit einem sehr hohen kardio-embolischen Risiko - ein sicheres Verfahren zur Wiederherstellung des Sinusrhythmus im klinischen Alltag ist. Bei Patienten mit einer arteriellen Hypertonie waren die AT1-Antagonisten sowohl hinsichtlich des Kardioversionserfolges als ...

  9. Alter(n – ein vielschichtiger Begriff

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nicole Maly-Lukas

    2005-07-01

    Full Text Available Diese Veröffentlichung, die aus einer Vortragsreihe an der katholischen Fachhochschule Freiburg entstanden ist, führt die Leserinnen und Leser in die verschiedenen Sichtweisen des Alter(ns in der modernen Gesellschaft ein. Es handelt sich um eine gelungene Zusammenstellung von Beiträgen aus unterschiedlichen Disziplinen, die sich alle aus ihrer Sicht dem Thema Alter(n widmen. Die einzelnen Artikel sind zwischen 8 und 38 Seiten lang und recht schnell und einfach zu lesen. Je nach Hintergrund und Interessen werden die einzelnen Leserinnen und Leser dabei sicher unterschiedliche Beiträge favorisieren. Schade ist nur, dass durch die ungleichen Längen der Beiträge bestimmte thematische Schwerpunkte – ob gewollt oder nicht – gesetzt werden. Dies sollte die Leserinnen und Leser, die offen für unterschiedlichste Sichtweisen des Alter(ns sind, jedoch nicht davon abhalten, dieses Buch zu lesen.

  10. Use of radioimmunoassay procedures for the determination of sex hormones in animal tissues

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, B. (Institut fuer Veterinaermedizin des Bundesgesundheitsamtes (Robert von Ostertag-Institut), Berlin (Germany, F.R.))

    1983-07-01

    Radioimmunoassay methods for the determination of sex steroids and other compounds with sex hormone-like activities in various edible animal tissues and endocrine glands have been developed. Reliability of these methods, allowing quantification in a range of 10/sup -11/ M, has been adequately demonstrated. When applied to monitoring residues of anabolic sex hormones in edible tissues of veal calves, physiological baseline levels of some endogenous ''anabolic'' steroids (like testosterone, oestrogens) were established; in the case of xenobiotics residues at the scheduled time of slaughter could be quantified (trenbolone) and a regulatory method to implement the ban of diethylstilbestrol was introduced.

  11. Prospective study of radioimmunoassay for antibodies against neutrophil cytoplasm in diagnosis of systemic vasculitis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Savage, C.O.S.; Winearls, C.G.; Jones, S.; Marshall, P.D.; Lockwood, C.M.

    1987-06-20

    The diagnosis and management of Wegener's granulomatosis and microscopic polyarteritis are complicated by the lack of specific diagnostic tests. The diagnostic performance of a solid-phase radioimmunoassay, which detects the autoantibodies against neutrophil cytoplasm present in these disorders, was assessed in a prospective study of patients with suspected vasculitis and/or rapidly progressive nephritis. The assay had a sensitivity and specificity of 96% when carried out in combination with a specific inhibition stage and indirect immunofluorescence staining of alcohol-fixed normal neutrophils.

  12. Pasireotid: Eine neue Therapieoption bei Morbus Cushing

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luger A

    2012-01-01

    Full Text Available Im Behandlungsalgorithmus des Morbus Cushing war bisher keine zugelassene pharmakologische Behandlungsmöglichkeit verfügbar. Mit dem Multirezeptor-Somatostatinanalogon Pasireotid steht nun mit der im April 2012 erfolgten Zulassung die erste, spezifisch für die Therapie dieses Krankheitsbildes entwickelte Substanz zur Verfügung. Die Studienevidenz belegt eine schnelle und nachhaltige Reduktion der ACTH- und Kortisolproduktion mit klinischer Besserung bei einem Großteil der Patienten.

  13. Queer – Genealogie eines problematischen Begriffs

    OpenAIRE

    Birgit Müller

    2002-01-01

    Jagoses Einführung in die Queer Theory ist in erster Linie eine Genealogie des Begriffs ‚queer‘. Über den historischen Kontext von Homophilenbewegung, Homobefreiungsbewegung und lesbischem Feminismus in den USA fragt sie nach den Entstehungsbedingungen, die Queer Theory hervorgebracht haben und zeichnet die Kontinuitäten und Brüche in der Bedeutungsgeschichte von queer nach. Sie setzt sich mit den poststrukturalistischen Wurzeln von Queer Theory auseinander und diskutiert das emanzipatorische...

  14. Simulation of the propagation and deposition of polycyclic aromatic hydrocarbons for a winter-time period in Baden-Wuerttemberg; Simulation der Ausbreitung und Deposition von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen fuer eine Winterepisode in Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nester, K. [Forschungzentrum Karlsruhe (Germany). Inst. fuer Meteorologie und Klimaforschung

    1997-12-31

    Polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs) belong to the group of environmentally hazardous substances because of their cancerogenous effect. They occur both as gases and in particulate form and are released by man into the atmosphere as combustion products. They play a role not only in the atmosphere but also in soil. An essential process permitting these substances to penetrate into the soil is by deposition from the atmosphere.- The study had the aim of assessing atmospheric PAH deposition to the soil. The outcome is used to simulate PAH behaviour in soil, a task which also forms part of the interlaboratory project `soil`. As PAHs are regularly measured only in a few places, PAH transfer from atmosphere to soil needs to be numerically modelled. That the model can do this was first of all to be demonstrated for a short period. The result is described in the paper. Subsequently, statements regarding long-term PAH transfer are attempted. (orig.) [Deutsch] Die Polycyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) gehoeren wegen ihrer kanzerogenen Wirkungen zu den umweltbelastenden Substanzen. Sie treten sowohl als Gase als auch als Partikel auf und werden antropogen als Verbrennungsprodukte in die Atmosphaere freigesetzt. Neben ihrer Wirkung in der Atmosphaere spielen sie im Boden eine Rolle. Ein wesentlicher Prozess, der diese Substanzen in den Boden gelangen laesst, ist die Deposition aus der Atmosphaere zum Boden. Ziel der Untersuchungen war es, den atmosphaerischen Eintrag der PAK in den Boden zu bestimmen. Dieser Eintrag dient der Simulation des Verhaltens der PAK im Boden, der ebenfalls Bestandteil des Verbundprojekts `Boden` war. Da es nur wenige Stellen gibt, an denen regelmaessig PAK`s gemessen werden, ist es notwendig, den PAK Eintrag aus der Atmosphaere zum Boden mittels Modellrechnungen abzuschaetzen. Dabei sollte zunaechst fuer eine kurze Episode gezeigt werden, dass das Modell in der Lage ist, dies zu leisten. Dieses Ergebnis wird im folgenden vorgestellt

  15. Eine Enzyklopädie – aber was für eine ?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Hascher

    2001-11-01

    Full Text Available Die „Enzyklopädie der DDR“ ist, anders als die „Enzyklopädie des Nationalsozialismus“, die 1999 als Band 20 der „Digitalen Bibliothek“ erschienen war, nicht die elektronische Version eines auch in einer Printausgabe erhältlichen Werkes. Vielmehr werden hier drei ältere, gedruckte Nachschlagewerke zu einer elektronischen Ausgabe zusammengeführt. In der folgende Besprechung verweist der Verfasser auf einige Mängel, die gegen diese Form eines Nachschlagewerks sprechen. Andererseits sieht das Urteil über die Brauchbarkeit der Enzyklopädie für Arbeiten in der Frauen- und Geschlechtergeschichte nicht so negativ aus, denn abgesehen von ihren Schwachstellen ist die CD durchaus eine gut zugängliche Datenkompilation.

  16. Entwicklung eines Computerprogramms zur Durchführung elektronischer Setups

    OpenAIRE

    Mertens, Frank

    2000-01-01

    Es wird ein selbst entwickeltes Programm für Personalcomputer zur Simulation eines kieferorthopädischen Setups vorgestellt. Das Programm arbeitet mit einem Beispieldatensatz, der mikroskopisch gewonnen wurde. Mit dem Programm "VirtSet" lassen sich Zähne unabhängig voneinander positionieren, da sie sich auf eigene Koordinatensysteme beziehen. Die Ausrichtungen dieser Koordinatensysteme entsprechen den zahnärztlichen Richtungsbezeichnungen. Das Programm bietet eine halbautomatische Positionier...

  17. Macht Schule noch Bildung? Kritik eines funktionalen Bildungsbegriffs

    OpenAIRE

    Weißgerber, Sebastian

    2015-01-01

    In dem Essay geht es um die Kritik funktionalistischer Bildungstheorien, wie derer von Talcott Parsons oder Robert Dreeben. Ersterer sah als Strukturfunktionalist im System Bildung die Schule als eine die Gesellschaft erhaltende und reproduzierende Institution, da sie Schüler hin zu den gewünschten gesellschaftlichen Standards sozialisiert und heranbildet (vgl. Parsons 1968). Auch Robert Dreeben nimmt in seinen Studien eine ähnliche Stellung ein und fokussiert, welche gesellschaftlichen Stand...

  18. Praktische Ansätze für ein familienfreundliches Medizinstudium [Practical Approaches to Family-friendly Medical Studies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liebhardt, Hubert

    2012-04-01

    Full Text Available [english] Based on the pilot study carried out by the Office of the Dean of the Medical University of Ulm on the family-friendliness of the organisation of medical education in Ulm, this paper describes concrete measures that were designed at the university or have been partly implemented already.More flexibility and customization are essential characteristics and prerequisites of a family-friendly medical school as part of university education structures. Flexibility and customization can be achieved by designing lesson plans and study regulations so that both childcare is assured and that in emergencies, help can be quickly offered with a minimum of bureaucracy.More flexibility includes, amongst other things, adequate means for the individual to compensate for missed compulsory attendances and examination dates. The necessary shift in thinking and the willingness to cooperate on behalf of the management and teaching staff can be supported through the audit for family-friendliness “berufundfamilie” (job and family or “familiengerechte hochschule” (family-friendly university, as well as strategic management tools of family-friendly corporate policies.Supporting mechanisms such as effectively networked advice services, course progression monitoring based on data, providing a parents’ passport with a cross-semester training contract, creating more interaction between student-parents or other students through a parent community or by study pairings and finally, reliable information on and compliance with the maternity leave rules for pregnant and breastfeeding medical students can help safeguard successful studying with children.[german] Auf der Grundlage der durch das Studiendekanat Medizin der Universität Ulm durchgeführten Pilotstudie zur familienfreundlichen Studienorganisation der medizinischen Ausbildung in Ulm werden in diesem Beitrag konkrete Maßnahmen, die an der Universität konzipiert bzw. zum Teil bereits umgesetzt wurden

  19. Chirurgische Behandlung von Melanomen in der Schwangerschaft: eine praktische Anleitung.

    Science.gov (United States)

    Crisan, Diana; Treiber, Nicolai; Kull, Thomas; Widschwendter, Peter; Adolph, Oliver; Schneider, Lars Alexander

    2016-06-01

    Als ein Tumor, der primär eine chirurgische Behandlung erfordert, ist ein neu diagnostiziertes oder vorbestehendes Melanom in der Schwangerschaft eine klinische Rarität. In solchen Fällen steht der Chirurg vor der Herausforderung, ein geeignetes therapeutisches Vorgehen festlegen zu müssen. Auf der Grundlage unserer klinischen Erfahrung und einer Übersicht über die Literatur geben wir in der vorliegenden Arbeit eine Anleitung für das praktische Vorgehen bei dieser seltenen klinischen Konstellation. Unserer Erfahrung nach müssen schwangere Melanom-Patientinnen im Hinblick auf ihre therapeutischen Optionen ausführlich beraten werden. Naturgemäß setzen sie ihr ungeborenes Kind an die erste Stelle und zögern, der erforderlichen Operation zuzustimmen, obwohl bei ihnen eine möglicherweise lebensbedrohliche Erkrankung diagnostiziert worden ist. Daher ist es entscheidend, diese Patientinnen klar darüber zu informieren, dass, wie die vorliegenden medizinischen Erfahrungen zeigen, eine Schwangerschaft per se kein Grund ist, eine notwendige Melanom-Operation aufzuschieben. Jedoch müssen bei einigen Parametern wie den präoperativen Bildgebungsverfahren, der Positionierung auf dem Operationstisch, der Überwachung, Anästhesie und der perioperativen Medikation bestimmte Anpassungen vorgenommen werden, um der speziellen Situation Rechnung zu tragen. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  20. Detection of pregnancy by radioimmunoassay of a pregnancy serum protein (PSP60) in cattle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mialon, M.M.; Renand, G.; Camous, S.; Martal, J.; Menissier, F. (Institut National de Recherches Agronomiques (INRA), 78 - Jouy-en-Josas (France))

    1994-01-01

    The accuracy and efficiency of pregnancy diagnoses in cattle by pregnancy serum protein (PSP60) radioimmunoassay, a progesterone radioimmunoassay or oestrus detection were compared. Blood samples were taken from 349 suckling heifers and cows ( 1 191 inseminations) at 28, 35, 50 and 90 d post-insemination for PSP60 determination and at 22-23 d for progesterone. Females were declared nonpregnant when plasma PSP60 concentration was lower than 0.2 ng/ml at 28, 35 and 50 d and 0.5 ng/ml at 90 d. When compared with rectal palpation at 90 d, the accuracy of positive (negative) diagnoses by progesterone assay was 80% (100%) in heifers and 75% (99%) in cows. The accuracy of positive diagnoses by PSP60 assay increased with gestation stage from 90% on d 28 in heifers (74% in cows) to 100% (99% in cows) at the time of rectal palpation. This accuracy was 84% on d 28 in cows when the interval from calving to blood sampling was higher than 115 d. Whatever the stage, the accuracy of negative diagnoses was higher than 90%. Efficiency in detecting pregnant or nonpregnant females on d 28 was equivalent to the progesterone assay. The method for detecting oestrus applied in this experiment was as efficient as the PSP60 or progesterone test at any stage of gestation. The PSP60 test is very flexible, which makes its use particularly interesting in naturally mated suckling herds because of the uncertainty regarding the date of fertilization. (authors).

  1. Radioimmunoassay of lysergic acid diethylamide (LSD) in serum and urine by using antisera of different specificities

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ratcliffe, W.A. (Stobhill General Hospital, Glasgow); Fletcher, S.M.; Moffat, A.C.; Ratcliffe, J.G.; Harland, W.A.; Levitt, T.E.

    1977-02-01

    We raised high-titre antisera to two LSD-bovine serum albumin conjugates, one linked via the indole nitrogen, the other via the amide side-chain. The antisera were specific for different parts of the LSD molecule, as demonstrated by cross-reactivity studies with LSD, its metabolites, ergot alkaloids, and closely related compounds. The antisera were used to develop a double-antibody radioimmunoassay with a detection limit of about 0.4 ..mu..g of LSD per liter of unextracted urine or serum. We saw no nonspecific interference by urine, serum, or from a series of commonly used drugs. There was good correlation between immunoassay values obtained with the two antisera (r = 0.91). However, the antiserum linked via the indole nitrogen gave consistently higher results for samples from persons who had taken LSD, owing to greater cross-reactivity with LSD metabolites. Radioimmunoassay by use of two such antisera is a more specific screening procedure for LSD abuse than has been available previously. In addition, antisera cross-reacting with LSD metabolites allow measurement of these compounds, for which there is no satisfactory method at the concentrations found in biological fluids in man.

  2. Development of a radioimmunoassay for quantitation of calregulin in bovine tissues

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Khanna, N.C.; Waisman, D.M.

    1986-03-11

    Experimental conditions are described for a convenient and simple one-step method for radioimmunoassay (RIA) of the calcium binding protein calregulin. The radioimmunoassay utilizes /sup 125/I-labeled calregulin and pansorbin cells (Staphylococcus aureus) coated with rabbit anti-calregulin antibody. Binding equilibrium is attained in 30 min, and the total time of the assay is 1 h. The assay is sensitive to about 30 fmol of calregulin. Calregulin was quantitated in various bovine tissue extracts and was detected in all tissues except erythrocytes. It was present in particularly high amounts in pancreas (540 micrograms/g of tissue), liver (375 micrograms/g of tissue), and testis (256 micrograms/g of tissue). While about 80% of the total tissue calregulin is soluble, about 20% of this protein was found to be associated with particulate fractions. Unmasking of particulate calregulin required the presence of nonionic detergent. Gel permeation chromatography of bovine brain 100 000 g supernatant in the presence or absence of calcium has resolved a single peak of calregulin by RIA. In addition, the distribution of calregulin in the soluble or particulate fraction of bovine brain was unaffected by the presence or absence of calcium during homogenization, suggesting that calregulin does not form either calcium-dependent or calcium-independent association with soluble or particulate proteins. These results identify calregulin as a major tissue Ca2+ binding protein.

  3. Development of a radioimmunoassay for the determination of buprenorphine in biological samples

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Debrabandere, L.; Boven, M. Van; Daenens, P. (Louvain Univ. (Belgium))

    1993-02-01

    The development of a specific and sensitive radioimmunoassay for the detection of buprenorphine in urine samples is described. With minor adjustments, the assay was also applied to the analysis for buprenorphine in plasma samples. The 2-diazobenzoic acid derivative of buprenorphine has been prepared as a hapten. The immunization of rabbits with the hapten-bovine serum albumin conjugate resulted in the production of antibodies, which cross-reacted with N-dealkylbuprenophine up to about the 90% level. The antibodies showed very low cross-reactivities with the 3-O-glucuronides and with the structural analogue etorphine. The assay was mainly used to prescreen for buprenorphine in urine samples of persons suspected of Temgesic misuse and to determine buprenorphine in plasma samples. A linear calibration graph for buprenorphine was obtained after logit-log regression. The spiking recovery study showed a linear regression. Intra-and inter-assay relative standard deviations were < 4.35 and < 6.36%, respectively. A comparison study of the high-performance liquid chromatographic determination (X) to the radioimmunoassay (Y) resulted in the following regression equation for the urine samples: Y = 1.44 + 1.64 X (n = 32; r 0.910) and Y = 0.007 + 1.58 X (n = 10; r = 0.930) for plasma specimens. The minimum detectable dose of the immunoassay was calculated to be 10 pg ml[sup -1] (Student's t-distribution, p 0.01, degrees of freedom = 8). (Author).

  4. Development of a sensitive solid-phase radioimmunoassay for melanin-concentrating hormone

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eberle, A.N.; Baumann, J.B.; Girard, J. (Univ. Children' s Hospital, Basel (Switzerland)); Baker, B.I.; Kishida, M. (Univ. of Bath (England))

    1989-01-01

    A two-step solid-phase radioimmunoassay for melanin-concentrating hormone (MCH) was developed for direct determination of the hormone in plasma samples. To this end, synthetic MCH was coupled to bovine thyreoglobulin and the complex was injected into rabbits. Specific antisera of high titer were obtained which did not crossreact with other hormones. The IgGs were chemically linked to immunobeads, an acrylamide/acrylic acid polymer matrix. In the first step, plasma MCH was immunoextracted by incubation of diluted plasma samples with anti-MCH immunobeads. In the second step, the washed polymer was incubated with radioiodinated MCH tracer for titration of non-occupied sites. This procedure made it possible to determine as little as 4 pg MCH per ml of plasma. Application of the radioimmunoassay to plasma levels of black or white background-adapted trout showed a marked difference in circulating MCH: while trout on a black background contained a mean value of 29 {plus minus} 5.6 pg/ml, animals on a white background had 106 {plus minus} 19 pg/ml.

  5. Radioimmunoassay for pantothenic acid in blood and other tissues. [/sup 3/H and /sup 14/C tracer techniques

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wyse, B.W.; Wittwer, C.; Hansen, R.G.

    1979-01-01

    We described a radioimmunoassay for pantothenic acid in biological tissues. D-Pantothenic acid was conjugated with bovine serum albumin by use of a bromoacetyl derivative of pantothenic acid, and antibody to this antigen was raised by injecting it into the foot pads of rabbits. For the radioimmunoassay, a 100-fold dilution of the resulting antiserum was incubated with radiolabeled panthothentic acid. The antibodies were precipitated and dissolved, and the radioactivity of the solution was measured in a liquid scintillation counter. Between 5 and 125 ng of pantothenic acid can be detected in 75 ..mu..L of tissue extract. Validation included recovery and precision studies, parallelism with tissue extracts, and competitive binding studies. Results of the radioimmunoassay and those of microbiological assay with use of Lactobacillus plantarum correlated well (r = 0.80).

  6. Characterisation of an airblast sputtering unit - verification of numeric simulations using an adapted phase doppler droplet measuring technique; Charakterisierung eines Airblastzerstaeubers - Bestaetigung numerischer Simulationen mit einem angepassten Phasen-Doppler-Tropfenmessverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Willmann, M.

    1999-07-01

    Two-phase flows were investigated in high-pressure conditions in order to assess the influence of pressure and temperature on spray jet dispersion in so-called airblast sputtering units, whose function is described. The project was to contribute to improved characterisation and better understanding of spray jets. New methods of measurement and calculation were employed that provide more comprehensive and accurate data on two-phase flows. [German] In der vorliegenden Arbeit sollen Zweiphasenstroemungen unter Hochdruckbedingungen untersucht werden, um den Einfluss von Druck und Temperatur auf die Spruehstrahl-Ausbreitung unter Verwendung von sogenannten Airblast-Zerstaeubern aufzuzeigen. Diese Zerstaeuberbauart wird derzeit typischerweise in Gasturbinen eingesetzt, ihre Funktionsweise wird in einem Kapitel der Arbeit dargestellt. Mit der vorliegenden Arbeit wird ein wesentlicher Beitrag zur verbesserten Charakterisierung und zum erweiterten Verstaendnis von Spruehstrahlen, insbesondere unter Einsatz von Airblast-Zerstaeubern geschaffen. Dabei werden sowohl im messtechnischen Bereich wie auch auf numerischer Seite neue Methoden vorgestellt, die eine wesentlich umfassendere und genauere Darstellung von Zweiphasenstroemungen erlauben. Der Einsatz dieser erweiterten Methoden an der Stroemung eines Modellairblastzerstaeubers zeigt wichtige Effekte bei der Tropfenausbreitung und -verdunstung auf. Die Arbeit ist dabei in drei Teilbereiche gegliedert. In einem messtechnisch ausgerichteten Teil werden die neuen, erweiterten Ansaetze zur Auslegung des Phasen-Doppler Verfahrens vorgestellt und damit die Grundlagen zur experimentellen Charakterisierung eines Spruehstrahls geschaffen. In zweiten Teil erfolgt die Darstellung der verwendeten numerischen Methoden. Im dritten Teil werden schliesslich die Resultate experimenteller wie numerischer Untersuchungen parallel eingesetzt, um die physikalischen Phaenomene im Spruehstrahl eines Airblastzerstaeubers darzustellen und damit die

  7. The APHEIS project. An information source on air pollution and health impacts in Europe; Das Projekt APHEIS. Eine Informationsquelle fuer Luftverschmutzung und Gesundheit in Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Medina, S. [Institut de Veille Sanitaire, Saint Maurice (France); Plasencia, A. [Institut Municipal de Salut Publica de Barcelona (Spain); Muecke, H.G. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany). WHO Collaborating Centre for Air Quality Management and Air Pollution Control

    2001-05-01

    The objectives of the APHEIS project are to: - establish a European epidemiological monitoring system, as well as a special database providing information on air pollution and its impacts on public health, - quantify the time-related effects of air pollution on public health at the local, national and European level, - examine and reveal the impacts of different factors on the cause-and-effect patterns, - publish at regular intervals standardised reports on the impact of air pollution on public health, so as to provide the participating three user groups of APHEIS with the information they need. (orig./CB) [German] Das APHEIS-Projekt soll - ein europaeisches epidemiologisches Ueberwachungssystem schaffen, das eine umfassende Datenbank zum Thema Luftverschmutzung und oeffentliche Gesundheit beinhalten wird, - die Wirkungen von Luftverschmutzung auf die oeffentliche Gesundheit auf der lokalen, nationalen und europaeischen Ebene zeitlich quantifizieren, - den Einfluss von Faktoren auf Expositions- und Wirkungszusammenhaenge bewerten, - regelmaessig standardisierte Berichte ueber den Einfluss von Luftverschmutzung auf die oeffentliche Gesudheit liefern, die den Informationsbeduerfnissen der drei Benutzergruppen von APHEIS entsprechen. (orig.)

  8. "Was bedeutet ein Wal für Sie?" – Divergenzen von Walperzeptionen in Deutschland, Japan und Grönland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Sowa

    2013-01-01

    Full Text Available In sozial- und kulturwissenschaftlichen Studien der 1990er Jahren fanden unterschiedliche Wahrnehmungen von Natur ihren Ausdruck in den Kategorien "Nation" und "Kultur". Auch in wissenschaftlichen und öffentlichen Diskursen zum Thema Walfang werden häufig unterschiedliche Einstellungen in kulturellen oder nationalen Kategorien ausgedrückt. Daraus resultieren Essentialisierungen, die sich begrifflich als Antiwalfangnationen vs. Walfangnationen oder fleischbasierte vs. fischbasierte Ernährungsweise fassen lassen. Der Konflikt um die Fortführung des internationalen Walfanges generiert auf diese Weise dichotomische Esskulturen. Doch unklar bleibt, welche Bedeutung eigentlich Wale für Menschen haben. Im Rahmen eines Feldforschungsprojektes wurden Menschen in Deutschland, Grönland und Japan die Abschlussfrage "Was bedeutet ein Wal für Sie?" gestellt. Es zeigt sich, dass die Antworten die dominante Perzeption von Walen, wie sie sich für euro-amerikanische Gesellschaften rekonstruieren lässt, infrage stellen und die Unterschiedlichkeit der Narrationen sich nicht entlang von kulturellen oder nationalen Grenzen begründen lässt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1301100

  9. Dialog als literarische Strategie: zum Sammelband ‚Inszenierte Gespräche‘

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maximilian Gröne

    2015-12-01

    Full Text Available Matthias Hausmann und Marita Liebermann, Hrsg., Inszenierte Gespräche: zum Dialog als Gattung und Argumentationsmodus in der Romania vom Mittelalter bis zur Aufklärung, Internationale Forschungen zur Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft 173 (Berlin: Weidler, 2014, 273 S.

  10. Lebenserzählungen. Neue Biografien zum 100. Geburtstag von Simone de Beauvoir

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lieselotte Steinbrügge

    2008-03-01

    Full Text Available Zum 100. Geburtstag von Simone de Beauvoir sind zwei Biografien erschienen, die auf unterschiedliche Weise auf die Herausforderung antworten, die die das spektakuläre Leben und vielfältige Werk der besessenen Autobiografin, Schriftstellerin, Philosophin, Essayistin und Feministin für die Chronisten darstellt.

  11. Faster, deeper and safer drilling with tailor-made ``designer tools`` - a new approach in borehole technology; Schneller, weiter und sicherer Bohren mit massgeschneiderten ``Designer Garnituren`` - Ein neuer Ansatz in der Bohrtechnologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reich, M. [Technical Services Baker Hughes INTEQ, Celle (Germany)

    1998-12-31

    In the past few years, progress has been made in all deep drilling components, but a systemic approach tends to be neglected. Combinations of optimized components alone will not ensure maximum heading rates, long life and economic efficiency. Since about two years ago, research is being made into ``designer tool combinations``. The contribution describes a typical example along with the software used to select the components. (orig.) [Deutsch] In den vergangenen Jahren sind deutliche Fortschritte bei der Entwicklung aller fuer Tiefbohrungen erforderlicher Komponenten erzielt worden. Vermisst wird aber ein Ansatz zum Systemdenken, da leider haeufig das Zusammenspiel dieser Komponenten im praktischen Einsatz nicht beruecksichtigt wird. Die Kombination optimierter Einzelkomponenten allein fuehrt weder zu maximalem Bohrfortschritt noch zu hoechster Lebensdauer oder einem wirtschaftlichen Optimum. Beste Ergebnisse sind vielmehr von Bohrgarnituren zu erwarten, die nach mechanischen und hydraulischen Gesetzmaessigkeiten fuer eine maximale Leistung des Gesamtsystems zusammengestellt werden. Diese relativ einfache Erkenntnis wird erst seit kurzem systematisch in die Praxis umgesetzt. In den letzten zwei Jahren wurden mehrere umfassende Programme zur Optimierung von Bohrgarnituren durchgefuehrt. Die Ergebnisse, die mit diesen `Designer-Bohrgarnituren` erzielt wurden, demonstrieren in eindrucksvoller Weise das Verbesserungspotential. Nachfolgend werden die typischen Komponenten einer `Designer-Garnitur` beschrieben und ein Einblick in die Software gegeben, die zur Optimierung eingesetzt wird. Die erreichten Verbesserungen gegenueber den zuvor benutzten konventionellen Garnituren werden mit Fallbeispielen belegt. (orig.)

  12. Pancreatitis. An update; Pankreatitis. Ein Update

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schreyer, A.G. [Universitaetsklinikum Regensburg, Institut fuer Roentgendiagnostik, Regensburg (Germany); Grenacher, L. [Diagnostik Muenchen, MVZ Radiologie, Muenchen (Germany); Juchems, M. [Klinikum Konstanz, Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Konstanz (Germany)

    2016-04-15

    Acute and chronic pancreatitis are becoming increasingly more severe diseases in the western world with far-reaching consequences for the individual patient as well as the socioeconomic situation. This article gives an overview of the contribution of radiological imaging to the diagnostics and therapy of both forms of the disease. Acute pancreatitis can be subdivided into severe (20 %) and mild manifestations. The diagnostics should be performed with computed tomography (CT) or magnetic resonance imaging (MRI) for assessing necrosis or potential infections only in severe forms of pancreatitis. In chronic pancreatitis transabdominal ultrasound should initially be adequate for assessment of the pancreas. For the differential diagnosis between pancreatic carcinoma and chronic pancreatitis, MRI with magnetic resonance cholangiopancreatography (MRCP) followed by an endoscopic ultrasound-guided fine needle aspiration is the method of choice. For the primary diagnosis for acute and chronic pancreatitis ultrasound examination is the modality of first choice followed by radiological CT and MRI with MRCP examinations. (orig.) [German] Akute und chronische Pankreatitis sind in der westlichen Welt zunehmende schwere Krankheitsbilder mit tiefgreifenden Konsequenzen fuer den einzelnen Patienten sowie soziooekonomisch. Der Beitrag radiologischer Bildgebung zur Diagnostik und Therapie beider Erkrankungsformen soll im vorliegenden Uebersichtsbeitrag diskutiert werden. Die akute Pankreatitis kann in eine schwere (20 %) und milde Verlaufsform unterteilt werden. Lediglich bei den schweren Formen sollte eine CT- oder MRT-Diagnostik bzgl. der Beurteilung von Nekrosen und moeglichen Infektionen erfolgen. Bei der chronischen Pankreatitis genuegt zunaechst eine Beurteilung des Pankreas durch transabdominellen Ultraschall. Hier sind die MRT mit der Magnetresonanzcholangiopankreatikographie (MRCP) sowie die endosonographisch gesteuerte Feinnadelpunktion die Methode, um

  13. Corporate Venture Capital im Bankensektor: Eine Fallstudie

    OpenAIRE

    Maxin, Hannes

    2015-01-01

    Die Digitalisierung der Gesellschaft beeinflusst zunehmend das klassische Bankgeschäft, was durch die Erfolge vieler junger FinTech-Unternehmen verdeutlicht wird. Der damit verbundene Innovationsdruck führte dazu, dass die Commerzbank AG im Oktober 2013 die Main Incubator GmbH gründete. Mithilfe dieser Corporate Venture Capital-Gesellschaft (CVC-Gesellschaft) versucht die Frankfurter Großbank, eine Kooperation mit den neuen Wettbewerbern einzugehen, um mögliche Synergiepotenziale für das eige...

  14. Entwicklungstrends bei landwirtschaftlichen Applikationen - ein Zwischenfazit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christa Hoffmann

    2014-10-01

    Full Text Available Globalisierung, volatile Märkte und der vermehrte Rückzug der Agrarpolitik aus der Marktregulierung sorgen dafür, dass die Entscheidungsfindungsprozesse auf landwirtschaftlichen Betrieben an Komplexität zunehmen. Applikationen bieten durch ihre Mobilität und individuellen Ausgestaltungsmöglichkeiten Optionen, um den Landwirt bei seiner täglichen Arbeit zu unterstützen. In diesem Kontext nimmt diese Arbeit eine Bestandsaufnahme und Kategorisierung nativer Applikationen mit landwirtschaftlichem Bezug vor. Die Ergebnisse zeigen unter anderem einen Angebotsschwerpunkt im Produktionszweig Pflanzenbau und bei den Funktionen bestimmte häufig auftretende bedarfsbedingte Kombinationen (z. B. Planung und Analyse.

  15. Hargreaves' "Offenohrigkeit" - Ein neues, softwarebasiertes Forschungsdesign

    OpenAIRE

    Louven, Christoph; Ritter, Aileen

    2012-01-01

    In den letzten Jahren hat sich die Einstellung von Kindern gegenüber unbekannten oder ungewöhnlichen Musikstilen zu einem wichtigen Forschungsfeld entwickelt. Zwar konnte in einigen Studien der letzten zehn Jahre gezeigt werden, dass sich die musikalischen Vorlieben (Musikpräferenzen) während der Grundschule zumeist dahingehend verändern, dass am Ende der Grundschulzeit eine klare Präferenz für Pop ausgebildet wird. Die Auswirkung dieser Entwicklung auf die so genannte „Offenohrigkeit“ der Ki...

  16. Eine Schulklasse – zwei Männlichkeitskulturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Budde

    2007-07-01

    Full Text Available Ruth Michalek untersucht anhand von Gruppendiskussionen die Männlichkeitsvorstellungen bei Drittklässlern. Mit Hilfe zahlreicher Zitate zeichnet sie ein differenziertes und empathisches Bild der diskutierenden Jungen. Sie weist detailliert nach, dass in einer Schulklasse zwei entgegengesetzte Männlichkeitskulturen nebeneinander existieren können: Während sich die Gruppe „Rock’n’Roll AG“ an tradierten Männlichkeitsbildern orientiert, kann die Gruppe „Tigerkralle“ mit diesen männlichen Orientierungsmustern wenig anfangen. Michaleks Arbeit stellt einen anschaulichen Beitrag zur Ausdifferenzierung von Männlichkeitsvorstellungen dar.

  17. Preparation of {sup 125}I-iodotyraminehemisuccinyltaxol ({sup 125}ITHT) for competitive taxol radioimmunoassay

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lee, Tae Sup; Awh, Ok Doo; Choi, Tae Hyun; Kim, Hyun Suk; Hong, Jun Pyo; Lee, Eun Sook [College of Medicine, Yonsei Univ., Wonju (Korea, Republic of); Choi, Chang Woon; Lim, Sang Moo [Korea Cancer Center Hospital, Seoul (Korea, Republic of)

    2002-04-01

    Taxol(Paclitaxel), an antineoplastic agent, has been used in the treatment of ovarian and breast cancers. The determination of optimal Taxol concentrations in human serum was required for enhancing therapeutic effect and maintaining the appropriate Taxol level in blood. This study was aimed to synthesize radiolabeled Taxol derivatives as radiotracer in competitive radioimmuoassay for monitoring Taxol concentrations in blood and to determine the usefulness of its derivatives. Hemisuccinyltaxol(HT) was synthesized by esterification of Taxol with succinic anhydride. Tyraminehemisuccinyltaxol (THT) was synthesized by coupling of HT with tyramine using isobutylchloroformate as coupling agent and purified by HPLC. By using chloramine-T(5.25 mg/ml, 10 {mu}l) as oxidant agent, THT (4 mg/ml, 30 {mu}l) was labeled with {sup 125}I (37 MBq, 1 mCi). To estimate the stability of purified THT, {sup 125}I-iodotyraminehemisuccinyltaxol ({sup 125}ITHT) was dissolved in 80% acetonitrile aqueous solution, and the solution was incubated at 4 .deg. C and 37 .deg. C for 7 days. At various time intervals, the stability of THT and {sup 125}ITHT was monitored. The titer of Taxol monoclonal antibody, 3G5A7, was determined by competitive radioimmunoassay using {sup 125}ITHT as a labeled antigen. A standard dose-response curve was demonstrated by Taxol competitive radioimmunoassay. HT and THT were synthesized with 79.9% and 19.5% yield, respectively. The labeling yield of {sup 125}ITHT was 93%. After 7 days, the chemical purity of THT was 96.5% at 4 .deg. C, and 97.5% at 37 .deg. C. After 3 days, {sup 125}ITHT was stable with 94.7% at 4 .deg. C and 93.4% at 37 .deg. C. After 7 days radiochemical purity was diminished to 88.1% at 4 .deg. C and 86.1% at 37 .deg. C. The titer of Taxol monoclonal antibody, 3G5A7, was determined to 1:256. A standard dose-response cure demonstrated good collinearity (R{sup 2}=0.971) as Taxol concentration-dependent manner. Competitive radioimmunoassay using {sup 125

  18. ``Courtproof`` organization for a gas utility company; ``Gerichtsfeste`` Organisation fuer ein Gasversorgungsunternehmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Davidsohn, M. [Dr. Adams und Partner Unternehmung GmbH, Stuttgart (Germany); Burkhardt, J. [Technische Werke der Stadt Stuttgart AG (Germany)

    1996-08-01

    For the operators of gas utilities it is necessary to meet society`s new safety demands. Insurance cover can be obtained for only a part of the existing risks. As long as an insurable damage is compensated on the basis of civil law, all the risk the policy-holder has to bear is the deductible.- No insurance cover is to be obtained for responsibilities under criminal law. They, especially, threaten reputation and honour, property and liberty and may lead to further financial burdens.- The operation of gas supply installations, consequently, does not only demand optimum technical systems, which are normally the case, but also an optimum organization. Therefore operators of gas plant must find new answers to new questions and must, especially, acknowledge the importance of documentation.- It will be a good thing if operators make their organizations courtproof, informing and motivating their staff and, in case of a contingency, protecting them against the danger of criminal prosecution. This helps to safeguard the future of gas utilities. (orig.) [Deutsch] Fuer die Betreiber von Gasversorgungsanlagen ist es notwendig, die neuen Anforderungen der Gesellschaft zur Sicherheit zu erfuellen. Nur zum Teil sind die vorhandenen Risiken versicherbar. Soweit es sich um einen versicherbaren Schadensausgleich auf zivilrechtlicher Basis handelt, bleibt das Risiko in Hoehe der Selbstbeteiligung. Die Gefahr, strafrechtlich zur Verantwortung gezogen zu werden, ist nicht versicherbar. Insbesondere dort drohen Verluste von Ansehen und Ehre, Geld und gegebenenfalls Freiheitsstrafen und darueber hinausgehende finanzielle Belastungen. Der Betrieb von Gasversorgungsanlagen erfordert also neben einer in der Regel vorhandenen optimalen Technik auch eine nachweislich optimale Organisation. Also muss der Betreiber von Gasversorgungsanlagen neue Antworten auf neue Anforderungen bereithalten, vor allem die neue Bedeutung der Dokumentation anerkennen. Die Betreiber tun gut daran, dan Mitarbeitern

  19. Just charge it. Electromobility for the future; Einfach aufladen. Mit Elektromobilitaet in eine neue Zukunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Canzler, Weert; Knie, Andreas

    2011-07-01

    By 2020, more than one million electric-powered vehicles are envisaged on German roads. But when will they be commercially available? How much power do they really consume? Will there be batteries with sufficient capacity? And wouldn't it be more sensible to make conventional cars more efficient? These and other questions about electric-powered cars and electromobility are answered by the authors, competently and in a manner that also addresses the non-expert public. It is shown that electric-powered cars will be operated in fleets, serving not only as vehicles but also as buffers for renewables-derived power, which is known to be volatile. Controlled charging will offer a solution. Professionally managed fleets of electric-powered vehicles can store excess wind power, or they could serve as buffers at noon when more solar power is generated than is required in factories and kitchens. [German] Bis zum Jahr 2020 sollen ueber hiesige Strassen eine Million Elektroautos rollen. Doch wann werden Elektrofahrzeuge in nennenswertem Ausmass angeboten? Wie hoch ist ihr Strombedarf wirklich? Ist in naher Zukunft mit leistungsfaehigen Batterien zu rechnen? Und waere es nicht sinnvoller, konventionell betriebene Autos effizienter zu machen? Kompetent und fuer den Laien verstaendlich beantworten die Autoren diese und weitere Fragen rund um das Thema Elektroauto und Elektromobilitaet. Demnach werden die Elektroautos in Flotten betrieben und dienen nicht nur als Verkehrsmittel, sondern zugleich als Puffer fuer die bekanntlich volatilen erneuerbaren Energien. Die Formel lautet hier: gesteuertes Laden. Professionell in Flotten gemanagte Elektrofahrzeuge koennen ueberschuessigen Windstrom aufnehmen, wenn beispielsweise nachts die Abnahme fehlt, oder sie koennen als Puffer bereit stehen fuer die Mittagsstunden, wenn mehr Sonnenstrom produziert wird als in den Fabriken und Kuechen benoetigt wird.

  20. A vehicle with bodycounter for contaminated areas; Ein Ganzkoerpermessfahrzeug fuer kontaminierte Gebiete

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dederichs, H.; Hill, P.; Hoebig, J. [Forschungszentrum Juelich GmbH (Germany). Abt. Sicherheit und Strahlenschutz

    1998-12-31

    A van of the type 709D-Ka (Daimler-Benz) has been converted to a whole body counting vehicle with the newly developed `KFA-3` counter, whose shielding consists of 50 mm thick lead bricks with a total weight of 1.5 tons. To detect {gamma}-rays in the energy range of 0.1-2 MeV two large NaJ(Tl)-detectors are inserted. Subjects will be measured in a lying position detectors being positioned behind their back. The calibration has been carried out with a brick phantom. The correction factors for the weight dependance of the measurement results could also be determined. The detection limit for body burden of {sup 137}Cs is in the order of several hundred Bequerels. It is a function of background activity, measuring time and bodyweight. The van can further be equipped with instrumention necessary for environmental monitoring. (orig.) [Deutsch] Im Forschungszentrum Juelich wurde ein vorhandener Kastenwagen des Typs 709D-KA (Daimler-Benz) als Inkorporationsmessfahrzeug mit dem neuentwickeltem Ganzkoerperzaehler `KFA-3` ausgestattet. Die Konstruktion basiert auf einer vorhandenen Abschirmung von 50 mm dicken Bleiziegeln in Form einer Liege mit einem Gesamtgesicht von 1,5 Tonnen. Zum Nachweis der {gamma}-Strahlung im Energiebereich von 0,1-2 MeV werden zwei grosse NaJ(Tl)-Detektoren eingesetzt. Die Messung der Personen erfolgt in liegender Position, wobei sich die Detektoren im Ruecken des Probanden befinden. Die Kalibrierung erfolgte mit einem Blockziegelphantom, mit dem auch Korrekturfaktoren fuer die Gewichtsabhaengigkeit der Messgeometrie ermittelt werden konnten. Abhaengig von der Messzeit, dem Strahlungsuntergrund und dem Koerpergewicht des Probanden liegt die Nachweisgrenze fuer den Koerpergehalt an {sup 137}Cs bei einigen hundert Bequerel. Das Messfahrzeug kann mit zusaetzlicher Messtechnik fuer Umweltmessungen ausgestattet werden. (orig.)

  1. Ein Verfahren zur ressourceneffizienzorientierten Produktweiterentwicklung unter Einsatz emergenter Technologien

    OpenAIRE

    Pastewski, Nico

    2011-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung eines Verfahrens zur ressourceneffizienzorientierten Produktweiterentwicklung unter Einsatz emergenter Technologien in der Nutzungsphase. Dabei werden vier Teilziele verfolgt: Das Verfahren soll nutzungsphasenbezogene Ressourcenverbrauchspotenziale eines Produktes systematisch identifizieren und analysieren. Für diese sind auf Basis formalisierter ressourceneffizienzbezogener Optimierungsansätze und technologischer Potenzialdarstellungen alternative ...

  2. Nachteile der Ballonkyphoplastie mit PMMA - Eine klinische und biomechanische Stellungnahme

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Becker S

    2010-01-01

    Full Text Available Ballonkyphoplastie (BKP und Vertebroplastie (VP sind klinisch erfolgreiche Verfahren. Nichtsdestoweniger zeigen Einzelbeobachtungen bei der BKP ein Versagen der Methode, ohne dass bisher die Ursache aufgezeigt wurde. Nach unserer Meinung liegt das Versagen der BKP insbesondere bei schwerer Osteoporose und Osteonekrose am „Stressshielding“ sowie der Zementsteifigkeit. Bei diesen Patientengruppen könnten andere, knochenerhaltende kyphoplastische Verfahren und die Vertebroplastie sowie neuere, an den Osteoporosegrad angepasste Zemente Vorteile bringen. Weiterhin ist es wichtig, dass intraoperativ bei der BKP eine komplette Aufrichtung erzielt werden sollte, da eine Restkyphose den negativen Effekt hinsichtlich der Belastung der angrenzenden Wirbelkörper bei Erzeugung eines mit Zement gefüllten Hohlraums erhöht. Es ist somit zu überdenken, alternative knochenerhaltende kyphoplastische Massnahmen der BKP vorzuziehen, bei älteren Frakturen eher auf eine VP auszuweichen und neue Zemente einzusetzen.

  3. Radiation protection in medical research. Licensing requirement for the use of radiation and advice for the application procedure; Strahlenschutz in der medizinischen Forschung. Genehmigungsbeduerftigkeit von Strahlenanwendungen und Hinweise zum Antragsverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Minkov, V.; Klammer, H.; Brix, G. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Abteilung fuer medizinischen und beruflichen Strahlenschutz, Neuherberg (Germany)

    2017-07-15

    werden sollen, werden in Deutschland durch eine Genehmigungspflicht geschuetzt. Bei der Entscheidung ueber die Notwendigkeit einer Genehmigung durch das Bundesamt fuer Strahlenschutz sowie bei der Wahl des Verfahrens bestehen bei Antragstellern erhebliche Unsicherheiten. Der Beitrag gibt Erlaeuterungen und Hilfestellungen zur Antragstellung sowie einen Ausblick auf anstehende Neuregelungen im Strahlenschutzrecht im Bereich der medizinischen Forschung. Bestehende Unklarheiten und typische Fehler bei der Antragstellung wurden identifiziert und aufgearbeitet. Ob Strahlenanwendungen in einer Studie eine Genehmigung erfordern, entscheiden die beteiligten fachkundigen Aerzte. Hilfreich hierfuer ist die Schluesselfrage, ob die Studienteilnehmer die Strahlenanwendungen nach Art und Umfang auch dann erhielten, wenn sie nicht an der Studie teilnehmen wuerden. Bei Unsicherheit koennen die fachkundigen Aerzte Beratungsangebote der Fachgesellschaften wahrnehmen. Einige Personengruppen werden durch Anwendungsverbote und -beschraenkungen besonders geschuetzt. Fuer einen Teil diagnostischer Strahlenanwendungen ist bei Erfuellung aller Voraussetzungen ein vereinfachtes Genehmigungsverfahren moeglich, andernfalls erfolgt die Antragstellung im ausfuehrlichen Verfahren. Mit dem zum 31.12.2018 in Kraft tretenden neuen Strahlenschutzrecht werden ein Anzeigeverfahren sowie Fristenregelungen fuer das Anzeige- und Genehmigungsverfahren eingefuehrt. Im Beitrag werden Ueberlegungen angestellt, wie wuenschenswerte Studien mit bislang nicht genehmigungsfaehigen Strahlenanwendungen bei Gewaehrleistung eines hohen Schutzniveaus der Studienteilnehmer kuenftig durchgefuehrt werden koennen. (orig.)

  4. Study and development of a radioimmunoassay of antidiuretic hormone sensitive at 10/sup -12/M

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Caillens, H.; Rousselet, F. (Faculte des Sciences Pharmaceutiques, (France)); Paillard, F. (Hopital Tenon, Paris (France))

    1982-07-01

    A radioimmunoassay of antidiuretic hormone is described. The antiserum was obtained by immunization of rabbits with lysine vasopressin conjugated to hemocyanine. The specificity of the antibody was selective and directed against the pentapeptide ring of the vasopressin molecule: oxytocin showed no cross-reactivity at 10/sup -9/M. The labelled hormone (/sup 125/I-AVP) prepared using the chloramine-T method had a high specific activity (1860 Ci/mmol). Incubation was performed in an equilibrium system. Comparative studies of different separation methods of bounds and free /sup 125/I-AVP showed that the sensitivity and the precision of the standard curve were better using charcoal dextran. The limit of detection of the assay was 1,6 pg per ml.

  5. Radioimmunoassay for progesterone in bovine milk; Radioinmunoensayo para progesterona en leche bovina

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruiz, Miriam [Instituto Superior de Ciencias y Tecnologia Nucleares, La Habana (Cuba)]. E-mail: mirian@fctn.isctn.edu.cu; Figueredo, Nancy; Castillo, Sonia; Pizarro [Centro de Isotopos, La Habana (Cuba)

    2002-07-01

    A system for the measurement of progesterone in bovine milk by radioimmunoassay has been developed and validated. This assay includes an iodine tracer purified by HPLC, the standard prepared in fat-free milk and an antibody anti-progesterone combined with second antibody. The detection limit of the assay is at 0.2 nmol/L calculated from the maximum binding menus two standard deviations and the precision is satisfactory. In the recovery assay was used 4 milk different samples and the result was 98% of recuperation. The progesterone was determinate in milk samples from post-partum animals taking samples three times per week for 40 days. The assay is simple, rapid and possibility the progesterone measurement without sample dilution, distinguish the cyclic changes of this hormone that reflect the ovarian activity in the animals. (author)

  6. Solid-phase radioimmunoassay of immunoglobulins G, A and M: applicability in analysis of sucrose gradients

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eriksen, E.F.; Danielsen, H. (Aarhus Kommunehospital (Denmark). Medical Department C); Johansen, A.S. (Aarhus Univ. (Denmark). Institute of Medical Biochemistry); Larsson, L.I. (Unit of Histochemistry, University Institute of Pathology, Copenhagen, Denmark)

    1984-01-01

    A simple and sensitive solid-phase radioimmunoassay for the detection of immunoglobulins G, A and M in sucrose gradients is described. The solid-phase consisted of immunoglobulins adsorbed to polystyrene tubes. Using buffers without detergent and /sup 125/I-labeled sheep anti-rabbit IgA as radioligand, the assay was able to detect 0.8 ng per tube in the IgG assay and 1.6 ng per tube in the IgA and IgM assays. Standard curves with antigen dissolved in 10% and 32% sucrose were superimposable and did not deviate from standard curves with antigen dissolved in buffer without sucrose. Using these techniques on ultracentrifugation samples from patients with systemic lupus erythematosus, Schoenlein-Henoch nephritis and IgA glorulonephritis is was possible to detect both immunoglobulin fragments and immunoglobulin aggregates at the same time without prior dialysis of the samples.

  7. [ The radioimmunoassay of prostaglandins F in human plasma and endometrium (author's transl)].

    Science.gov (United States)

    Tresguerres, J A; Oriol Bosch, A

    1974-01-01

    A double antibody radioimmunoassay in estudied for the determination of PGF2alpha. Its sensitivity allows to detect 0.4 ng. The reproductibility in this assays is of 7.8 % while between assays is of 10.7 %. No detectable levels (less than 0.8 ng/ml) could be found on blood obtained from the right heart chambers during the menstrual cycle, but they were measured in peripheral blood during normal deliveries. Changes on PGF2alpha concentrations occur in the endometrium along the menstrual cycle. Tis is a relatively simple method useful either for farmocodinamical studies when administering PGF2alpha or for physiological work with tissure showing relatively high concentrations of this compound.

  8. Melatonin in edible plants identified by radioimmunoassay and by high performance liquid chromatography-mass spectrometry

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dubbels, R.; Klenke, E.; Schnakenberg, E.; Ehlers, C.; Schloot, W. [Univ. of Bremen, Center of Human Genetics and Genetic Counselling, Bremen (Germany); Reiter, R.J. [The Univ. of Texas Health Science Center at San Antonio, Dept. of Cellular and Structural Biology, San Antonio, Texas (United States); Goebel, A.; Schiware, H.W. [Gemeinschaftslabor Dr. Schiwara et al., Breman (Germany)

    1995-01-01

    Melatonin, the chief hormone of the pineal gland in vertebrates, is widely distributed in the animal kingdom. Among many functions, melatonin synchronizes circadian and circannual rhythms, stimulates immune function, may increase life span, inhibits growth of cancer cells in vitro and cancer progression and promotion in vivo, and was recently shown to be a potent hydroxyl radical scavenger and antioxidant. Hydroxyl radicals are highly toxic by-products of oxygen metabolism that damage cellular DNA and other macromolecules. Herein we report that melatonin, in varying concentrations, is also found in a variety of plants. Melatonin concentrations, measured in nine different plants by radioimmunoassay, ranged from 0 to 862 pg melatonin/mg protein. The presence of melatonin was verified by gas chromatography/mass spectrometry. Our findings suggest that the consumption of plant materials that contain high levels of melatonin could alter blood melatonin levels of the indole as well as provide protection of macromolecules against oxidative damage. (au) 30 refs.

  9. Evaluation of extraction methods for progesterone determination in rabbit (Oryctolagus cuniculus) feces by radioimmunoassay

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Korndoerfer, Clotilde Maria; Meirelles, Cyro Ferreira; Bueno, Ives Claudio da Silva; Abdalla, Adibe Luiz [Centro de Energia Nuclear na Agricultura (CENA), Piracicaba, SP (Brazil). Secao de Ciencias Animais]. E-mail: cfmeirel@esalq.usp.br

    1998-07-01

    The purpose of this study was to find a practical procedure for the extraction of progesterone (P{sub 4}) from feces and to determine if the P4 plasma profiles during pregnancy were reflected in total fecal P4 of pregnant rabbits. The rabbit was used as model for the techniques. Plasma and feces were collected from 11 rabbits during a period of 42 days. Three different methods of P4 extraction were used. The total P4 was measured by solid-phase radioimmunoassay (RIA) with {sup 125} I-P4 as the tracer. Results suggested that it was possible to extract total P4 from rabbit feces with methanol and petroleum ether. Plasma and fecal P4 profiles were compared for both pregnant and ovariectomized rabbits. It was possible to differentiate total P4 extracted from day two through 28 after breeding (p<0.01). (author)

  10. Iodine-125 radioimmunoassay for the direct detection of benzodiazepines in blood and urine

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goddard, C.P.; Stead, A.H.; Mason, P.A.; Law, B.; Moffat, A.C.; McBrien, M.; Cosby, S.

    1986-05-01

    A radioimmunoassay (RIA) for the direct detection of benzodiazepines in blood and urine is described. It is based on a commercially available antiserum and an easily synthesised radio-iodinated derivative of clonazepam that allows the use of relatively simple gamma-counting procedures. The assay can detect low therapeutic levels of all of the benzodiazepines currently available in the UK in 50-..mu..l samples of blood and urine (1-50 ng ml/sup -1/, depending on the drug); no prior sample preparation is required. It is inexpensive, rapid, simple to perform and is broadly specific for the benzodiazepine class of drugs. The assay offers a most suitable means of screening large numbers of samples of forensic interest for the presence of the benzodiazepines.

  11. Control and load management of a fuel cell based hybrid system; Steuerung und Lademanagement eines brennstoffzellen-basierten Hybridsystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klausmann, Andreas

    2011-07-01

    . Emphasis is here mainly on the software structure. The introduction of a hardware abstraction layer (HAL) enables the implementation of portable control code and hardware-specific drivers without decreasing performance significantly or influencing real-time capabilities. (orig.) [German] Ziel dieser Arbeit ist die Erarbeitung der Steuerung eines hybriden elektrischen Antriebsstrangs. Ausgangspunkt ist ein elektrischer Antrieb, der von einem Akku gespeist wird. Dieser Akku soll waehrend des Betriebs mit einer Methanol-betriebenen Brennstoffzelle nachgeladen werden. Hier soll keine Direktmethanol-Brennstoffzelle zum Einsatz kommen, sondern eine Kombination aus Methanol-Reformer, der ein wasserstoffreiches Gas generiert, und einer Hochtemperatur-Brennstoffzelle (HTPEM-FC). Die Arbeit umfasst dabei die allgemeine Betriebsstrategie wie Ladezyklen, Standby-Phasen etc, die Steuerung des Reformers und den Betrieb der Brennstoffzelle in einem neu entwickelten Ladekonzept. Waehrend die Grundlagenentwicklung auf einem Rapid-Prototyping-System stattfindet, soll als Ziel der Arbeit die Steuerung auf ein Embedded-System uebertragen werden. Hierbei steht insbesondere die HW-Unabhaengigkeit der Steuerung im Vordergrund. Die Entwicklung der Reformer-Steuerung umfasst die Strategie zum Aufheizen des Systems mit minimalem elektrischen Energieverbrauch, da diese Energie im Start von der Batterie entnommen wird und daher grundsaetzlich als Restladung zur Verfuegung stehen muss. Im Gegensatz zu den ueblichen Systemen wird in diesem System der Reformer im Betrieb nach der Last moduliert und nicht umgekehrt. Dabei dient die Brennstoffzelle als Lastsensor. Die Steuerung der Brennstoffzelle beinhaltet neben An- und Abfahrstrategien insbesondere die Lastregelung. Dabei wird die Last als unbekannt, nicht beeinflussbar und unstetig angenommen. Die Ladeschaltung regelt die Ladung der Batterie unter bestmoeglicher Ausnutzung des zur Verfuegung stehenden Wasserstoffs und verhindert gleichzeitig eine

  12. Biomass gasification, the key to efficient electricity and fuel supply? Conference proceedings; Biomasse-Vergasung - der Koenigsweg fuer eine effiziente Strom- und Kraftstoffbereitstellung? Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaltschmitt, M. [Institut fuer Energetik und Umwelt gGmbH, Leipzig (Germany); Hofbauer, H. (eds.) [Technische Univ., Vienna (Austria)

    2003-07-01

    From the technological view, the decisive factor in efficient supply of electric power or biogenic fuels is the gasification of biogenic solids for production of a synthesis gas of defined qualities. For this reason, this has been and still is one of the most researched technologies ever. Promising results were achieved with wood gasification and with liquid fuels (sun-fuels or syn-fuels). This conference was to provide an outline, a review and a critical assessment of the state of the art of gasification of biogenic solids. The papers are contained in this proceedings volume. (uke) [German] Fuer die effiziente Bereitstellung elektrischer Energie bzw. biogener Kraftstoffe ist aus technologischer Sicht die Vergasung der biogenen Festbrennstoffe zur Erzeugung eines Synthesegases mit definierten Eigenschaften entscheidend. Deshalb war und ist diese Technologie weltweit Gegenstand zahlreicher Forschungs- und Entwicklungsaktivitaeten. So wurden beispielsweise im Bereich der Stromerzeugung aus Holz in der juengeren Vergangenheit sehr vielversprechende Erfahrungen gesammelt, die erwarten lassen, dass diese Technologie in den kommenden Jahren den technischen Durchbruch schaffen und damit kommerziell verfuegbar sein koennte. Aehnliches gilt auch fuer die Bereitstellung fluessiger Bioenergietraeger wie z. B. Sun- oder Syn-Fuels. Vor diesem Hintergrund war es das Ziel der Internationalen Tagung Biomasse-Vergasung - Der Koenigsweg fuer eine effiziente Strom- und Kraftstoffbereitstellung?'', den aktuellen Stand der Technik zur Vergasung biogener Festbrennstoffe sowohl zur Stromerzeugung als auch zur Bereitstellung synthetisierter Kraftstoffe umfassend darzustellen, zu diskutieren und kritisch zu bewerten. Damit wurde eine Standortbestimmung zum technischen Stand der Biomasse-Vergasung erarbeitet, die in dem hier vorliegenden Tagungsband umfassend dokumentiert ist. (orig./Uke)

  13. Eine Stanze positiv - Operieren wir zuviel?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Huber J

    2006-01-01

    Full Text Available Maßnahmen zur Früherkennung decken häufiger Karzinome auf, was bei vermeintlich klinisch nicht signifikanten Karzinomen zu "watchful waiting"- Strategien verleitet. Allerdings ist die Vorhersagbarkeit des Prostatakarzinomes hinsichtlich seines klinischen Verlaufes schwierig. Methodik und Technik: Das histologische Ergebnis nach radikaler Prostatektomie bei Patienten mit nur einer einzigen positiven Stanzbiopsie wurde von uns nachuntersucht. Die Biopsie erfolgte als Oktantenbiopsie nach den derzeit gültigen Schemata, radikal prostatektomiert wurde in auschließlich retropubischer aszendierender Form. Ergebnisse: Die Untersuchung der histologischen Ergebnisse zeigte in einem überraschend hohen Prozentsatz (58 % einen Karzinombefund in beiden Prostataseitenlappen (pT2c, in 12 % eine Organüberschreitung. Es fand sich in lediglich 18 % der Fälle ein kleines Karzinom in einem Seitenlappen (pT2a. Schlußfolgerung: Bei auch nur einer positiven Stanzbiopsie kann keine Vorhersage für das histologische Stadium nach Radikaloperation und damit den wahrscheinlichen klinischen Verlauf getroffen werden.

  14. Ist die Vertebroplastie wirklich ein risikoreiches Verfahren?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Oberthaler W

    2004-01-01

    Full Text Available Die Vertebroplastie wird allgemein gegenüber der Kyphoplastie (Ballon-Vertebroplastie als risikoreicher eingeschätzt. Der Aufrichtungseffekt der eingebrochenen Wirbelkörper ist zwar damit etwas geringer, die Kosten betragen aber nur etwa ein Sechstel der Kyphoplastie. Das Verfahren ist auch einfacher anzuwenden. Um zu zeigen, daß bei umsichtigem, gut geplantem Vorgehen keine wesentlichen Probleme zu erwarten sind, wurden 15 Patienten, die von Mai bis Dezember 2002 an insgesamt 25 Segmenten operiert worden waren, nachuntersucht. Bis zu vier Wirbel wurden gleichzeitig in einer Sitzung behandelt. Alle Patienten konnten unmittelbar nach dem Eingriff aufstehen. In keinem Fall traten wesentliche Komplikationen auf. Nur bei einem übergewichtigen Patienten kam es nach einer Woche zu einer Re-Fraktur eines Wirbels. Der Effekt der Schmerzbesserung war bei allen Patienten unmittelbar und deutlich. Durch geeignete Kanülenplazierung, Beschränkung der Zementmenge, Verwendung einer höheren Zement-Viskosität und sorgfältige Kontrolle im a.p.- und seitlichen Strahlengang können Zementaustritte und damit Komplikationen weitgehend vermieden werden.

  15. Was ist so Berlin? Eine kritische Rezension aktueller Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in der deutschen Hauptstadt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Samuel Merrill

    2014-10-01

    Full Text Available Ende 2012 hat das Zitty Magazin des Tagesspiegels seine Werbekampagne „Das ist so Berlin“ gestartet. Seither sind kleine rot-weiße Aufkleber mit dieser Aussage überall in der Stadt aufgetaucht, auf Mülleimern, U-Bahn-Schildern und Bushaltestellen. Zum Teil als Reaktion auf diese Kampagne, fragt diese kritische, bilinguale Rezension Was ist so Berlin? um die aktuellen Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in Berlin zu diskutieren. Dazu werden die Berlin-Sitzungen zweier internationaler Tagungen des Jahres 2013 rezensiert, die Sitzungen der Jahreskonferenz der Association of American Geographers (Los Angeles 9-13 April und es Jahrestreffen des Research Committee 21 (Berlin 29-31, sowie der Sammelband – The Berlin Reader: A Compendium on Urban Change and Activism (Transcript, 2013, herausgegeben von Matthias Bernt, Britta Grell und Andrej Holm. Im Anschluss betont die Rezension die Notwendigkeit die Vorstellungen zu Berlin und Berlins exceptionalism, die in der Stadtforschung entwickelt werden, fortlaufend so zu beleuchten, dass eine pluralistische Rhetorik, die Position und Verantwortung von Forscher_innen und wissenschaftliche Forschungslücken, berücksichtigt werden.

  16. Ein Kopf- und Bauchladen: Wo steht die Feministische Theologie? Taking Stock of Hearts and Minds: Feminist Theology Today

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabriele Kammerer

    2003-11-01

    Full Text Available Mit diesem Arbeitsbuch informieren Wissenschaftlerinnen über den Stand der feministisch-theologischen Forschung und reklamieren einen festen Platz in der institutionalisierten Lehre. In 19 Kapiteln stellen sie Themen und Fragen vor, ausgehend von „Grundbegriffen" und „Verortung“ über „Bibelauslegung“ oder „Christentumsgeschichte“ bis hin zu „Liturgie“ oder „Kontextuellen Theologien“. Das Buch eignet sich zum Nachschlagen und Lesen auch für Einzelne, vor allem aber richtet es sich an Multiplikatorinnen. Zur didaktischen Umsetzung inspirieren ausgearbeitete Seminareinheiten und eine beigefügte CD-ROM mit Text- und Bild-Materialien.This textbook not only gives an account of the current state of affairs in feminist theology but also lays claim to a firm feminist position within the institutions of theological education. The 19 chapters cover questions and topics which range from ‘methodology’, ‘positioning’, ‘bible exegesis’ or ‘history of Christianity’ to ‘liturgy’ and ‘contextual theologies’. Although the book is a helpful source of reference and information for the common reader, it is aimed particularly at teachers. It gives a number of ideas for teaching (including well developed seminar plans and comes supplied with a CD-ROM, providing texts and pictures as well.

  17. Introduction of a mammography screening program in Germany. Benefit-risk considerarions; Einfuehrung eines Mammographiescreeningprogramms in Deutschland. Erwaegungen zu Nutzen und Risiko

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nekolla, E.A.; Griebel, J.; Brix, G. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Neuherberg, Fachbereich Strahlenschutz und Gesundheit (Germany)

    2005-03-01

    Frauen im Alter zwischen 50 und 70 Jahren das Strahlenrisiko nicht den bestimmenden Faktor in der Screeningdiskussion darstellt. Im Gegensatz zum derzeit in Deutschland vorherrschenden ''grauen Screening'' wird durch ein standardisiertes, qualitaetsgesichertes Screening sichergestellt, dass die Rate falsch-positiver Befunde so niedrig wie moeglich gehalten wird und die Abklaerungsdiagnostik fuer die Betroffenen effektiv und minimalinvasiv ist. (orig.)

  18. Das Studium: Vom Start zum Ziel: Lei(d)tfaden für Studierende

    Science.gov (United States)

    Messing, Barbara

    Wer studieren will, hat viele Fragen und muss viele Entscheidungen treffen. Dieser Leitfaden hilft, eine Wahl zutreffen, sich an der Hochschule zurecht zu finden und Hürden rechtzeitig zu erkennen und zu bewältigen. Es geht um Fragen wie: Wer unterstützt mich finanziell? Studentenwohnheim oder WG? Was bringt eine Vorlesung? Wie komme ich an eine Abschlussarbeit - und wie schreibe ich sie? Weitere Themen sind: Struktur der Hochschule, Lebensabschnitt Studium, Motivation beim Lernen, Zeitmanagement im Studium, Recherchieren und Lesen, Verstehen und Entwickeln, Mathematik im Studium, Vorträge halten und Prüfungen bestehen.

  19. Das Unsichtbare sichtbar machen. Zum vergessenen Beitrag der alten deutschen Frauenbewegung zur Wohn- und Siedlungsreform im frühen 20. Jahrhundert Making the Invisible Visible—On a Forgotten Contribution to the Early German Women’s Movement: Housing Reform at the Beginning of the Twentieth Century

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Wucherpfennig

    2007-03-01

    Full Text Available Der Wohnungs- und Städtebau der Moderne gilt weitgehend als eine „Männerdomäne”. In ihrer Schrift Die Wohnungsfrage ist Frauensache! zeigen Ulla Terlinden und Susanna von Oertzen demgegenüber die vielfältigen und einflussreichen Beiträge der alten deutschen Frauenbewegung zur Wohnungsreform des frühen 20. Jahrhunderts und zum Neuen Bauen auf.The building of apartments and cities in modernity is seen often as a “male domain.” In the text The Apartment Question is Women’s Work! (Die Wohungsfrage ist Frauensache!, Ulla Terlinden and Susanna von Oertzen present the multiple and influential contributions of the early German women’s movement to housing reform at the beginning of the twentieth century as well as to Neues Bauen, an architectural style of the 1920s.

  20. Braucht Deutschland ein Tourismusministerium? : Szenarioanalyse für eine zukunftsfähige Tourismuspolitik

    OpenAIRE

    Heller, Hannes

    2013-01-01

    Der Tourismus als Branche hat für die Bundesrepublik Deutschland eine große Bedeutung. Seine Effekte haben gesamtgesellschaftliche Auswirkungen auf nahezu alle Politikfelder. Tourismuspolitik ist Wirtschafts-, Umwelt- und Sozialpolitik zugleich. Die Branche zeigt sich jedoch unzufrieden mit dem politischen Stellenwert und der öffentlichen Wahrnehmung der Tourismuspolitik in Deutschland. Das ist u.a. begründet in ihrer Heterogenität. Dabei sollte es hoheitliche Aufgabe des Staates sein, der Be...

  1. Neurocognition and PET: strategies for data analysis in activation studies on working memory; Neurokognition und PET: datenanalytische Strategien bei Aktivierungsstudien zum Arbeitsgedaechtnis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hautzel, H.; Mottaghy, F.M.; Schmidt, D.; Mueller, H.-W.; Krause, B. J. [Klinik fuer Nuklearmedizin (KME), Forschungszentrum Juelich (Germany); Nuklearmedizinische Klinik, Heinrich-Heine-Universitaet Duesseldorf (Germany)

    2003-10-01

    Verwendung eines verbalen n-zurueck-Arbeitsgedaechtnis-Paradigmas (n von 0 bis 3) werden kognitive Subtraktionsanalysen als Basisauswertung, parametrische und Kovarianz-basierte Analysen vorgestellt. Letztere wurden unter Anwendung einer externen Kovariante (individuelle Rate der korrekten Antworten), mittels regionaler Interkorrelationen und als Netzwerkanalyse mit Hilfe struktureller Gleichungssysteme zur Modellierung der effektiven Konnektivitaet zwischen den beteiligten Hirnregionen durchgefuehrt. Ergebnisse: Die Subtraktionsanalysen stellten eine zunehmende Involvierung eines fronto-parientalen Netzwerkes unter Einschluss des anterioren cingulaeren Kortex und Kleinhirnanteilen dar. Die parametrische Analyse wie einen linear mit der Aufgabenschwierigkeit ansteigenden rCBF beidseits praefrontal, inferior parietal unter Einschluss des Praecuneus, im prae-supplementaer-motorischen Kortex links und im anterior cingulaeren Kortex nach. Die Korrelationsanalyse mit Nutzung einer externen Kovarianten demonstrierte von dieser negativ abhaengige rCBF-Veraenderungen beidseits inferior parietal und im Praecuneus, bilateral praefrontal und im anterior cingulaeren Kortex. In der Netzwerkanalyse zur Beschreibung der effektiven Konnektivitaet wurden vorwiegend von okzipital nach frontal gerichtete, links-hemisphaerisch dominante Interaktionen nachgewiesen. Schlussfolgerung: Die vorgestellten datenanalytischen Vorgehensweisen tragen in ihrer Gesamtheit zum umfassenden Verstaendnis kognitiver Prozesse und einzelner Teilaspekte bei. (orig.)

  2. Eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Analyse von Oszillatoren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H. Weber

    2017-09-01

    Full Text Available Die Analyse nichtlinearer dynamischer Schaltungen ist bis heute eine herausfordernde Aufgabe, da nur selten analytische Lösungen angegeben werden können. Daher wurden eine Vielzahl von Methoden entwickelt, um eine qualitative oder quantitative Näherung für die Lösungen der Netzwerkgleichung zu erhalten. Oftmals wird beispielsweise eine Kleinsignalanalyse mit Hilfe einer Taylorreihe in einem Arbeitspunkt durchgeführt, die nach den Gliedern erster Ordnung abgebrochen wird. Allerdings ist diese Linearisierung nur in der Nähe des stabilen Arbeitspunktes für hyperbolische Systeme gültig. Besonders für die Analyse des dynamischen Verhaltens von Oszillatoren treten jedoch nicht-hyperbolische Systeme auf, sodass diese Methode nicht angewendet werden kann Mathis(2000. Carleman hat gezeigt, dass nichtlineare Differentialgleichungen mit polynomiellen Nichtlinearitäten in ein unendliches System von linearen Differentialgleichungen transformiert werden können Carleman(1932. Wird das unendlichdimensionale Gleichungssystem für numerische Zwecke abgebrochen, kann bei Oszillatoren der Übergang in eine stationäre Schwingung (Grenzzyklus nicht wiedergegeben werden.In diesem Beitrag wird eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Untersuchung von Oszillatoren vorgestellt, die auch dann anwendbar ist, wenn die Nichtlinearitäten keinen Polynomen entsprechen. Anstelle einer linearen Näherung um einen Arbeitspunkt, erfolgt mit Hilfe der Carleman Linearisierung eine Approximation auf einem vorgegebenen Gebiet. Da es jedoch mit der selbstkonsistenten Technik nicht möglich ist, das stationäre Verhalten von Oszillatoren zu beschreiben, wird die Berechnung einer Poincaré-Abbildung durchgeführt. Mit dieser ist eine anschließende Analyse des Oszillators möglich.

  3. Goldmine at home. An unusual reference manual for amateurs and do-it-yourselfers to save energy, money and nerves; Goldgruben zuhause. Der etwas andere Ratgeber zum Energie-, Geld- und Nervensparen fuer Laien und Heimwerker

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weil, T.

    2007-07-01

    Everybody is talking about saving money, but many are afraid to take measures because they have no faith in their own capabilities. In a humorous but expert manner, the author deals with this very fault. In six chapters, he shows unheard-of possibilities to reduce the energy cost - and other cost factors - in the home and garden. From modern heating systems to service water heating and technical facilities in bathrooms and kitchens, he points out many options for improvement and saving. There is one special chapter on motor cars, in which he voices harsh criticism of miracle cures and myths around the car and also presents alternatives for those who are not do-it-yourselfers. The last chapters presents hints and information to solve many everyday problems. The reader is given a useful practical guide and good reading material. Technical terms are explained in a detailed index, and there are 17 colour pictures and 2 drawings to facilitate understanding. (orig.) [German] Geldsparen ist in aller Munde, aber alleine kann man es nicht immer effektiv umsetzen, weil man seinen eigenen Faehigkeiten zum Loslegen nicht traut. Der Autor versteht es auf seine eigene humorvolle, aber sachliche Art, den Finger genau auf diese wunde Stelle zu legen. In 6 Kapiteln eroeffnet er ungeahnte Moeglichkeiten mit AHA-Effekt, um den Energie- und sonstigen Kosten rund um Wohnung, Garten und Auto ein Schnippchen zu schlagen. Von der modernen Heizungstechnik, Brauchwassererzeugung bis hin zur Haustechnik in Bad und Kueche zeigt er viele Moeglichkeiten des Verbesserns und des Einsparens auf. Auch nennt er gnadenlos seine eigenen Erfahrungen mit Wundermitteln und sonstigen Maerchen rund ums Auto. Er zeigt aber auch Alternativen auf, wenn man seinen eigenen Heimwerkerkuensten nicht traut, um trotzdem an sein persoenliches Sparziel zu gelangen. Im letzten Kapitel zeigt er dem Leser einige ''Nervensparer'', die manche Problemloesung beinhalten. Der Leser findet einen mit Liebe

  4. Mexiko vor den Wahlen 2000: eine historische Wende?

    OpenAIRE

    Grenz, Wolfgang

    2000-01-01

    "Die im November zu Ende gehende Präsidentschaft von Ernesto Zedillo Ponce de Leon ist die zwölfte sechsjährige Amtszeit in Folge ununterbrochener Herrschaft der Regierungspartei PRI. Die Wahlen am 2. Juli 2000 bedeuten für die mexikanischen Wählerinnen und Wähler eine große Herausforderung: Sie eröffnen die Möglichkeit, auch auf nationaler Ebene eine Ära des Machtwechsels unter den politischen Parteien einzuleiten, oder sie bestätigen ein weiteres Mal den Rückfall in die politische Stagnatio...

  5. Strukturen und Geschäftsmodelle eines neuen Energiemarkts

    Science.gov (United States)

    Mildebrath, Bernhard

    Die Energiewende fördert nicht nur technologische, sondern auch organisatorische und kommerzielle Innovationen. Die Strukturen und Geschäftsmodelle eines neuen Energiemarktes entwickeln sich bereits. Im Spagat zwischen Versuch und Irrtum werden sie völlig neue Lösungen für eine altbekannte Forderung schaffen: Strom soll preiswert, sicher und umweltverträglich sein. Der nachstehende Artikel präsentiert dafür - teils zugespitzte - Überlegungen zu den Strukturen und Geschäftsmodellen eines neuen Energiemarkts.

  6. Kritische Stadtgeographie – ein Archipel epistemischer Gemeinschaften

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cécile Gintrac

    2016-11-01

    Full Text Available Das Ziel dieses Artikels ist es, die kritische Stadtgeographie anhand drei zeitgenössischer Gruppen zu analysieren, die für sich beanspruchen, zu dieser zu gehören: die GESP (Grupo de Estudos sobre São Paulo in Brasilien, die Kritische Geographie Berlin in Deutschland und das internationale Netzwerk INURA (International Network for Urban Research and Action. Die Methode ist angeregt durch die Science Studies und beinhaltet die Analyse dessen, was getan wird ebenso wie eine Analyse der theoretischen Inhalte, die dabei produziert werden. Aus dieser Sicht existieren Ideen nur, insofern sie von diesen Gruppen getragen, umgesetzt und verbreitet werden. Mithilfe des gesammelten Datenmaterials wird es möglich, kritische Stadtgeographie zu definieren und die Geopolitik dieser spezifischen Wissensproduktion zu beschreiben.

  7. Die Haskala. Zum aktuellen Stand der Forschungen zur deutsch-jüdischen Aufklärung mit Schwerpunkt Historische Bildungsforschung seit dem Jahr 2000

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexandra Schotte

    2015-11-01

    Full Text Available Die deutsch-jüdische Aufklärung (konkret: Berliner Haskala ist ein Untersuchungsgegenstand, der in verschiedenen Disziplinen – dabei auch der Pädagogik / Historischen Bildungsforschung – in den letzten Jahren und Jahrzehnten eine besondere Aufmerksamkeit erfahren hat. Deutschland zählt heute (wieder zu einem der führenden Forschungszentren deutsch-jüdischer Geschichte. Jedoch gilt es dabei auch betonen, dass die aktuelle deutsch-jüdische Geschichtsschreibung in den pädagogischen Lehrbüchern erst allmählich Eingang findet. Dabei sind es gerade diese Forschungen, die entscheidend zur ,disziplinären‘ Sensibilisierung zur Thematik beigetragen haben. Anliegen dieses Aufsatzes ist es, in Grundzügen den Forschungsstand zur Haskala mit Schwerpunkt auf der Historischen Bildungsforschung bzw. bildungsgeschichtlichen und -theoretischem Untersuchungsschwerpunkten der letzten 15 Jahre abzubilden. Der Fokus richtet sich hierbei auf Hauptthemen und Forschungskooperationen, aktuelle Forschungsergebnisse, Trends, Revisionen, methodische Zugänge und interdisziplinäre Einflüsse, Aufarbeitungs- und Repräsentationsformen, Desiderate und Ausblicke. Nach diesen Kriterien wurde die einschlägige Literatur (Überblickswerke, Monographien, Schriftenreihe, Aufsätze gesichtet und ausgewertet. Ebenso wurden Forschungseinrichtungen und aktuelle Forschungsprojekte auf ihre thematische Relevanz überprüft. Anhand der Auswertung, die keinen Anspruch auf inhaltliche und methodische Vollständigkeit erhebt, lässt sich festhalten, dass die diesbezüglichen Untersuchungen einen wesentlichen Beitrag hinsichtlich einer differenzierteren Perspektive zur deutsch-jüdischen Aufklärungskultur geleistet haben, die sich bis in die letzten Jahrzehnte hinein noch vor allem auf die Person und das Werk Moses Mendelssohn konzentriert hatte. Anhand der Rekonstruktionen und systematischen Analysen zur preußischen Bildungspolitik, zu deutsch-jüdischen Protagonisten der

  8. In-vitro evaluation of MR-thermometry for laser-induced thermotherapy; In-vitro-Evaluierung der MR-Thermometrie zum Einsatz der laserinduzierten Thermotherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogl, T.J.; Mack, M.G.; Hirsch, H.H.; Mueller, P.; Weinhold, N.; Wust, P.; Felix, R. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Kliniken der Humboldt-Univ. zu Berlin (Germany); Philipp, C.; Roggan, A. [Laser- und Medizin Technologie GmbH, Freie Univ. Berlin (Germany)

    1997-12-01

    Purpose: To optimize the MR sequences parameter for monitoring hyperthermic effects in the tissue during laser induced thermotherapy (LITT). Material and methods: Experimental studies were performed for the evaluation of MR-thermometry using a contrast-agent-water solution and a pig-liver. A T{sub 1}-weighted TurboFLASH sequence and a FLASH-3D sequence were used. The turboFLASH sequence was used with various T{sub 1} settings (between 100 and 1250 ms). MR findings were correlated with temperature measurements using a fluoride optical temperature measuring system in a distance of 1, 2, and 5 cm from the laser applicator. Results: Using the contrast-agent-water solution demonstrated the temperature sensitivity of both sequences. In vitro evaluations using pig liver demonstrated a near linear increase of signal versus increasing tissue temperatures in a distance of 1 cm to the tip of the laser applicator. Optimal visualization of the temperature effects was obtained using a T{sub 1} between 100 ms and 400 ms. Using the FLASH-2D sequence a signal loss was documented at a T{sub R} of 110 ms. Conclusion: MR-thermometry using sequentially TurboFLASH and FLASH-2D sequences allowed a non-invasive monitoring of the laser induced temperature changes. (orig.) [Deutsch] Ziel: Evaluierung der Parameter zur MR-Thermometrie fuer die Visualisierung des Temperaturanstieges im Gewebe bei der laserinduzierten Thermotherapie (LITT). Methoden: Es wurden an zwei Modellreihen unter Einsatz von Kontrastmittelloesungen und in vitro an tierischem Lebergewebe (Schweineleber) MR-thermometrische Messungen waehrend der Laserapplikation mit einer T{sub 1}-gewichteten, thermosensitiven Turbo-FLASH- und FLASH-2D-Sequenz durchgefuehrt, wobei die Inversionszeit der Turbo-FLASH-Sequenz variiert wurde. Temperaturmessungen erfolgten waehrend der Laserung in einem Abstand von 1, 2 und 5 cm zum Applikator. Ergebnisse: Die Tests mit Kontrastmittelloesungen zeigten die Temperatursensitivitaet beider

  9. SPECT/CT for staging and treatment monitoring in oncology. Applications in differentiated thyroid cancer and liver tumors; SPECT/CT zum initialen Staging und Therapiemonitoring in der Onkologie. Indikationen beim differenzierten Schilddruesenkarzinom und bei Lebertumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weber, K.; Berger, F.; Reiser, M.F. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Innenstadt, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Mustafa, M.; Bartenstein, P.; Haug, A. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Muenchen (Germany)

    2012-07-15

    and SPECT/CT provides more accurate imaging of the arterial supply of the liver and of potential outflows of micro-spheres into other organs. SPECT/CT allows evaluation and quantification of the uptake of liver tumors. Improved postablative staging in patients with differentiated thyroid cancer by SPECT/CT in comparison to radioiodine whole body scans can be achieved. Improved planning and monitoring of SIRT therapies utilizing SPECT/CT leads to optimized therapeutic doses within liver lesions. Integration of SPECT/CT into the clinical standard for postablative staging in patients with DTC is recommended as well as utilization of SPECT/CT during the planning process, for dose calculation and treatment monitoring of SIRT therapies. (orig.) [German] In den letzten Jahren hat die Hybridbildgebung mit Verbindung von funktioneller und morphologischer Information zur Diagnostik zahlreicher Erkrankungen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Bei Patienten mit differenziertem Schilddruesenkarzinom (DTC) wird nach erfolgter Radiojodtherapie (RJT) ein planares Ganzkoerperszintigramm zum Staging durchgefuehrt. Die diagnostische Genauigkeit dieser szintigraphischen Methode ist jedoch aufgrund limitierter raeumlicher Aufloesung begrenzt. Die Radioembolisation von mit {sup 90}Yttrium beladenen Mikrosphaeren (selektive interne Radiotherapie, SIRT) ermoeglicht eine wenig invasive Therapie primaerer und sekundaerer Lebertumoren. Zur Vermeidung von Nebenwirkungen der Mikrosphaeren durch einen Abstrom in Darm, Magen und Lunge muss vor Therapiebeginn eine Darstellung des durch die leberversorgenden Arterien versorgten Gebiets mittels {sup 99m}Tc-MAA ({sup 99m}Technetium-makroaggregiertes Albumin) und einer Szintigraphie erfolgen. Auch hier limitiert die begrenzte morphologische Information der Szintigraphie das Therapiemonitoring. {sup 131}Jod-Ganzkoerperszintigramm zum Nachweis einer erfolgreichen Ablation und Staging ca. 3-4 Tage postablativ bei Patienten mit DTC. Ueberwachung des

  10. Integration of the Autarkic Hybrid into a motor vehicle and set-up in the system test stand; Integration des Autarken Hybrid in ein KFZ und Aufbau am Systempruefstand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoehn, B.R.; Pflaum, H.; Schmidbauer, T.

    1999-07-01

    At the TU of Munich a test vehicle is currently equipped with the drive system ''Autarkic Hybrid''. Apart from the drive unit consisting of the serial combustion engine, a i{sub 2} transmission and the electric engine additional components, such as the hydraulic supply must be integrated in the engine room. The traction battery, components of the control system, the extended electric power supply and the acquisition of measuring data are integrated in the trunk or on the back seats. Several systems which already exist in the vehicle loose their function due to the retrofitting and must be replaced. Additional display and operating elements are available for the driver. The Autarkic Hybrid is not only integrated into a vehicle but also set-up in the system test stand of the FZG. This combination enables a two-way testing and optimisation of the drive system. (orig.) [German] An der TU Muenchen wird gegenwaertig ein Versuchsfahrzeug mit dem Antriebsstrang 'Autarker Hybrid' ausgestattet. Neben der Antriebseinheit bestehend aus dem serienmaessigen Verbrennungsmotor, einem i{sup 2}-Getriebe und einer Elektromaschine muessen zusaetzliche Komponenten, wie beispielsweise die Hydraulikversorgung, im Motorraum untergebracht werden. Die Traktionsbatterie, Komponenten der Regelung, die erweiterte Stromversorgung und eine Messdatenerfassung finden im Bereich der Ladeflaeche bzw. auf der Ruecksitzbank Platz. Verschiedene im Fahrzeug bereits vorhandene Systeme verlieren im Rahmen der Umruestung ihre Funktion, entfallen daher oder muessen ersetzt werden. Dem Fahrer stehen zusaetzliche Anzeige- und Bedienelemente zur Verfuegung. Parallel zum Versuchsfahrzeug erfolgt ein Aufbau des Autarken Hybrid auf dem Systempruefstand der FZG. Im Zusammenspiel mit dem Versuchsfahrzeug wird hierdurch eine zweigleisige Erprobung und Optimierung des Antriebsstrangs moeglich. (orig.)

  11. Compensations in climate protection. A first step towards sustainable protection of the earth atmosphere; Kompensationen im Klimaschutz. Ein erster Schritt zu einem nachhaltigen Schutz der Erdatmosphaere

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rentz, H.

    1995-07-01

    insbesondere die Kosten des Klimaschutzes in den Mittelpunkt des Interesses. Die globale Dimension des Klimaproblems macht es erforderlich, dass sich moeglichst viele Staaten an einem Abkommen zum Klimaschutz beteiligen. Daher ist es von zentraler Bedeutung, ein Klimaabkommen so zu gestalten, dass entwickelte und weniger entwickelte Staaten zum Beitritt bereit sind und die darin enthaltenen Verpflichtungen erfuellen. Die komplexen Verhandlungen im Rahmen der United Nations Conference on Environment and Development (UNCED) in Juni des Jahres 1992 in Rio de Janeiro haben gezeigt, dass es zu diesem Zweck neben der Erfassung naturwissenschaftlicher Rahmendaten auch der Beruecksichtigung oekonomischer und entwicklungspolitischer Aspekte bedarf. Die mittlerweile ratifizierte Klimakonvention empfiehlt den Einsatz von Kompensationen (joint implementation) zur Foerderung des Klimaschutzes. Die vorliegende Arbeit untersucht dieses umweltpolitische Instrument auf theoretischen Gehalt und praktische Anwendbarkeit und entwickelt darueber hinaus konkrete Vorschlaege zu dessen praktischer Umsetzung. Der Verfasser zeigt aber auch, dass mit Kompensationen allein noch kein ausreichender und nachhaltiger Klimaschutz gewaehrleistet werden kann. Es schlaegt deshalb vor, Kompensationen als Einstieg in ein globales Lizenzsystem zu nutzen und auf diese Weise die politischen Schwierigkeiten bei der Implementierung eines solchen Lizenzsystems, die insbesondere in der Distribution der Emissionsrechte liegen, zu reduzieren. Als Ergebnis der Arbeit stellt er fest, dass nur durch die sinnvolle Ausgestaltung und den gemeinsamen und stufenweise aufeinander aufbauenden Einsatz beider Konzepte ein dauerhafter Klimaschutz moeglich ist. (orig.)

  12. Bücher zum Hören. Intermediale Aspekte von Audioliteratur

    OpenAIRE

    Schwethelm, Matthias

    2010-01-01

    Die Arbeit analysiert die intermedialen Aspekte der Audioliteratur und deren Ver-hältnis zum medialen System Buch. Hierzu werden Erkenntnisse der Intermediali-tätsforschung auf den Untersuchungsgegenstand angewandt. Literarische Hörforma-te sind sehr vielseitig und erstrecken sich von Lesungen über Hörspiele bis hin zu Tondokumenten. Inhaltlich orientieren sie sich an den Nachbarmedien Buch und Radio und konnten bisher keine eigenen Präsentationsformen entwickeln, die als charakteristisch für...

  13. Lernangebote in der Lehrerausbildung und Überzeugungen zum Lehren und Lernen. Beziehungsanalysen bei angehenden Lehrpersonen

    OpenAIRE

    Biedermann, Horst; Brühwiler, Christian; Krattenmacher, Samuel

    2012-01-01

    Im Mittelpunkt des Beitrags steht die Frage, inwieweit Lerngelegenheiten in der Primarlehrerausbildung mit konstruktions- und transmissionsorientierten Überzeugungen zum Erwerb mathematischen Wissens in Beziehung stehen. Mehrheitlich wird in der Literatur festgehalten, dass Studierende bereits beim Eintritt in die Ausbildung über robuste berufsbezogene Überzeugungen verfügen, die sich nur schwer verändern lassen. Die vorliegenden Analysen verweisen darauf, dass zwischen Lernangeboten im Berei...

  14. Random assay in radioimmunoassay: Feasibility and application compared with batch assay

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lee, Jung Min; Lee, Hwan Hee; Park, Sohyun; Kim, Tae Sung; Kim, Seok Ki [Dept. of Nuclear MedicineNational Cancer Center, Goyang (Korea, Republic of)

    2016-12-15

    The batch assay has been conventionally used for radioimmunoassay (RIA) because of its technical robustness and practical convenience. However, it has limitations in terms of the relative lag of report time due to the necessity of multiple assays in a small number of samples compared with the random assay technique. In this study, we aimed to verify whether the random assay technique can be applied in RIA and is feasible in daily practice. The coefficients of variation (CVs) of eight standard curves within a single kit were calculated in a CA-125 immunoradiometric assay (IRMA) for the reference of the practically ideal CV of the CA-125 kit. Ten standard curves of 10 kits from 2 prospectively collected lots (pLot) and 85 standard curves of 85 kits from 3 retrospectively collected lots (Lot) were obtained. Additionally, the raw measurement data of both 170 control references and 1123 patients' sera were collected retrospectively between December 2015 and January 2016. A standard curve of the first kit of each lot was used as a master standard curve for a random assay. The CVs of inter-kits were analyzed in each lot, respectively. All raw measurements were normalized by decay and radioactivity. The CA-125 values from control samples and patients' sera were compared using the original batch assay and random assay. In standard curve analysis, the CVs of inter-kits in pLots and Lots were comparable to those within a single kit. The CVs from the random assay with normalization were similar to those from the batch assay in the control samples (CVs % of low/high concentration; Lot1 2.71/1.91, Lot2 2.35/1.83, Lot3 2.83/2.08 vs. Lot1 2.05/1.21, Lot2 1.66/1.48, Lot3 2.41/2.14). The ICCs between the batch assay and random assay using patients' sera were satisfactory (Lot1 1.00, Lot2 0.999, Lot3 1.00). The random assay technique could be successfully applied to the conventional CA-125 IRMA kits. The random assay showed strong agreement with the batch assay. The

  15. ZumBeat: Evaluation of a Zumba Dance Intervention in Postmenopausal Overweight Women

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anja Rossmeissl

    2016-01-01

    Full Text Available Physical inactivity is a major public health concern since it increases individuals’ risk of morbidity and mortality. A subgroup at particular risk is postmenopausal overweight women. The aim of this study was to assess the feasibility and effect of a 12-week ZumBeat dance intervention on cardiorespiratory fitness and psychosocial health. Postmenopausal women with a body mass index (BMI >30 kg/m2 or a waist circumference >94 cm who were not regularly physically active were asked to complete a 12-week ZumBeat dance intervention with instructed and home-based self-training sessions. Before and after the intervention, peak oxygen consumption (VO2peak was assessed on a treadmill; and body composition and several psychometric parameters (including quality of life, sports-related barriers and menopausal symptoms were investigated. Of 17 women (median age: 54 years; median BMI: 30 kg/m2 enrolled in the study, 14 completed the study. There was no apparent change in VO2peak after the 12-week intervention period (average change score: −0.5 mL/kg/min; 95% confidence interval: −1.0, 0.1; but, quality of life had increased, and sports-related barriers and menopausal symptoms had decreased. A 12-week ZumBeat dance intervention may not suffice to increase cardiorespiratory fitness in postmenopausal overweight women, but it increases women’s quality of life.

  16. Review Essay: Portrait eines ethnografischen Künstlers

    OpenAIRE

    Kara M. Strobel

    2006-01-01

    Die Aufgabe, qualitative Daten zu erheben und über die Ergebnisse qualitativer Forschung zu berichten, kann leicht ausufernd werden. So werden im Verlauf einer Feldforschung unterschiedliche methodologische, ethische und persönliche Themen berührt. Und da es sich im Falle qualitativer Forschung um eine sehr intime Untersuchung von/mit Menschen handelt, gibt es keinen Möglichkeit, den Verlauf einer solchen Studie exakt vorherzusagen, und es gibt kein verbindliches Regelwerk, das Forschende ein...

  17. Automatisierte VHDL-Code-Generierung eines Delta-Sigma Modulators

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    R. Spilka

    2006-01-01

    Full Text Available Im vorliegenden Beitrag wird eine automatische Generierung des VHDL-Codes eines Delta-Sigma Modulators präsentiert. Die Koeffizientenmultiplikation wird hierbei durch Bit-Serielle-Addition durchgeführt. Mit Hilfe zweier neuer Matlab Funktionen wird der Systementwurf durch die bekannte Delta-Sigma Toolbox von R. Schreier erweitert und direkt synthesefähiger VHDL Code erzeugt.

  18. Ein bunter Hund, die tool-box und lipstick lesbians

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ruben Marc Hackler

    2007-11-01

    Full Text Available Sara Mills legt eine Einführung in die Diskursanalyse vor, die durch ihre Ausrichtung am Forschungsprozess und ihr Interesse an der Vielzahl von Diskursen überzeugt. Aus dem Wald von Einführungen ragt sie heraus durch ihre Konzentration auf gesellschaftskritische Fragen, wie sie unter anderem vom Feminismus aufgeworfen wurden, und vertritt ein engagiertes Wissenschaftsverständnis.

  19. Der Kongress der Fabrikplaner - ein Rückblick mit Perspektiven

    OpenAIRE

    Westkämper, Engelbert

    2011-01-01

    Der Fachkongress Fabrikplanung ist ein Treffpunkt der Planer und Gestalter von Fabriken und ihrer Ressourcen. - Fabriken sind komplexe, langlebige sozio-technische Systeme, die der strategischen Planung und permanenten Adaption bedürfen - Die Systematisierung der Prozesse in der Fabrikplanung ist ein Beitrag zur Zukunftssicherung der Produktion (VDI-Richtlinie Fabrikplanung) - Der Kongress diskutiert zeitgemäße und praxisnahe Lösungen - Neue Herausforderungen entstehen durch die globalen Tren...

  20. Ambulante Therapie mit MDFT: Auch in der Schweiz eine Erfolgsstory?

    OpenAIRE

    Schaub, Michael P.; Haug, Severin

    2011-01-01

    Die Therapie von psycho-sozial auffälligen cannabiskonsumierenden Jugendlichen stellt ein schwieriges Unterfangen dar. Ein vielversprechender Therapieansatz ist die aus den USA stammende intensive Multidimensionale Familientherapie MDFT. In diesem Artikel werden die wichtigsten Resultate zur Wirksamkeitsüberprüfung von MDFT in der Schweiz aus der INternational CAnnabis Need of Treatment Study INCANT zusammengefasst und in Bezug zu den Resultaten der anderen beteiligten europäischen Länder ges...

  1. Organisation eines Thesaurus für die Unterstützung der mehrsprachigen Suche in einer bibliographischen Datenbank im Bereich Planen und Bauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dimitri Busch

    2016-12-01

    Full Text Available Das Problem der mehrsprachigen Suche gewinnt in der letzten Zeit immer mehr an Bedeutung, da viele nützliche Fachinformationen in der Welt in verschiedenen Sprachen publiziert werden. RSWBPlus ist eine bibliographische Datenbank zum Nachweis der Fachliteratur im Bereich Planen und Bauen, welche  deutsch- und englischsprachige Metadaten-Einträge enthält. Bis vor Kurzem war es problematisch Einträge zu finden, deren Sprache sich von der Anfragesprache unterschied. Zum Beispiel fand man auf deutschsprachige Anfragen nur deutschsprachige Einträge, obwohl die Datenbank auch potenziell nützliche englischsprachige Einträge enthielt. Um das Problem zu lösen, wurde nach einer Untersuchung bestehender Ansätze, die RSWBPlus weiterentwickelt, um eine mehrsprachige (sprachübergreifende Suche zu unterstützen, welche unter Einbeziehung eines zweisprachigen begriffbasierten Thesaurus erfolgt. Der Thesaurus wurde aus bereits bestehenden Thesauri automatisch gebildet. Die Einträge der Quell-Thesauri wurden in SKOS-Format (Simple Knowledge Organisation System umgewandelt, automatisch miteinander vereinigt und schließlich in einen Ziel-Thesaurus eingespielt, der ebenfalls in SKOS geführt wird. Für den Zugriff zum Ziel-Thesaurus werden Apache Jena und MS SQL Server verwendet. Bei der mehrsprachigen Suche werden Terme der Anfrage durch entsprechende Übersetzungen und Synonyme in Deutsch und Englisch erweitert. Die Erweiterung der Suchterme kann sowohl in der Laufzeit, als auch halbautomatisch erfolgen. Das verbesserte Recherchesystem kann insbesondere deutschsprachigen Benutzern helfen, relevante englischsprachige Einträge zu finden. Die Verwendung vom SKOS erhöht die Interoperabilität der Thesauri, vereinfacht das Bilden des Ziel-Thesaurus und den Zugriff zu seinen Einträgen.   In recent times, the problem of multi-lingual search is gaining more and more importance, because a lot of useful specialized information are published in several

  2. Radioimmunoassay for wheat gliadin to assess the suitability of gluten free foods for patients with coeliac disease

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ciclitira, P.J.; Ellis, H.J. (United Medical School of Guy' s and St. Thomas' Hospital, London (UK)); Evans, D.J. (Hammersmith Hospital, London (UK)); Lennox, E.S. (Medical Research Council, Cambridge (UK))

    1985-03-01

    Coeliac disease is a clinical condition characterised by malabsorption secondary to abnormalities of the small intestine. The condition is known to be exacerbated by wheat gliadin, rye, barley and possibly oats. The only assays that are available for testing for the presence of wheat gluten in foods are double diffusion against rabbit anti-gliadin antiserum and measurement of Kjeldahl nitrogen in products derived from wheat flour. We have developed a radioimmunoassay for wheat gliadin with a detection limit of 1 ng. Nominally gluten free foods based on wheat starch have been shown to contain up to 1.9 x 10/sup -2/% wheat gliadin. Bread made from Nutregen wheat starch which has now been withdrawn contains 6.4 mg gliadin per standard 30 g slice. A radioimmunoassay for wheat gliadin could be used to define standards for the suitability of gluten free products based on wheat starch for patients with coeliac disease.

  3. Basic conditions for radioimmunoassay of erythropoietin, and plasma levels of erythropoietin in normal subjects and anemic patients

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mizoguchi, Hideaki; Ohta, Kazuo; Suzuki, Toshiaki; Murakami, Akihiko; Ueda, Masatsugu; Sasaki, Ryuzou; Chiba, Hideo

    1987-02-01

    We have developed a specific and sensitive radioimmunoassay for erythropoietin. The sensitivity of our assay is 0.5 mU or 5 mU/ml and is sufficient to detect normal plasma erythropoietin levels. The mean plasma erythropoietin titer of normal Japanese with our radioimmunoassay was found to be 21.9 +- 12.0 mU/ml (n = 199). The validity of the method was further confirmed by the observations that the plasma erythropoietin titers were inversely related to hemoglobin levels in patients with nonuremic anemias, lower in uremic patients than in patients with nonuremic anemias with similar hemoglobin levels, markedly elevated in patients with aplastic anemia and pure red cell aplasia, and in a low normal range in patients with polycythemia vera.

  4. Demonstration of previously undetected hepatitis B viral determinants in an Australian Aboriginal population by monoclonal anti-hbs antibody radioimmunoassays.

    Science.gov (United States)

    Wands, J R; Marciniak, R A; Isselbacher, K J; Varghese, M; Don, G; Halliday, J W; Powell, L W

    1982-05-01

    High-affinity IgM and IgG monoclonal antibodies (anti-HBs) against hepatitis B surface antigen (HBsAg) determinants were used to study a confined Australian Aboriginal population, 51% of which showed evidence of exposure to hepatitis B virus (HBV). A conventional radioimmunoassay which uses polyvalent anti-HBs antisera indicated that 4.4% of the subjects were positive for HBsAg; a monoclonal IgM anti-HBs radioimmunoassay detected all these HBsAg-positive samples and showed enhanced binding activity in a further 5.4% of subjects. Detailed analysis of this binding activity in serum by different IgG and IgM monoclonal anti-HBs antibodies demonstrated additional HBsAg-associated determinants as well as remarkable homogeneity of the determinants in this population. It was concluded that there are HBV or HBV-like agents in this community not previously detected by conventional assays.

  5. Direct radioimmunoassay of 17. beta. -estradiol in ether extracts of bovine

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Medina, M.B.

    Anabolic estrogens such as 17..beta..-estradiol or 17..beta..-estradiol benzoate are used to promote growth and increase feed efficiency in food-producing cattle. This paper describes a technique to produce a more specific antibody to 17..beta..-estradiol by intradermal immunization using microquantities of 6-(carboxymethyl)-17..beta..-estradiol oxime bovine serum albumin and the development of a radioimmunoassay (RIA) procedure to measure directly the amounts of 17..beta..-estradiol in ether extracts of bovine serum without using cleanup procedures. Results demonstrated that a specific and sensitive antibody was produced, and a titer of 1:10,000 was used in the RIA procedure. Antibody cross-reactivity with ..beta..-estradiol metabolites and other anabolic estrogens was negligible. The untreated bovine sera showed 0-24 pg of apparent 17..beta..-estradiol/mL, while 0-31 pg/mL total estrogens had been reported in the literature. This assay can measure 5-100 pg in 20-250..mu..L/sample. This method can be used before or immediately after slaughter to monitor the residual amounts of estradiol used in the treatment of cattle.

  6. Radioimmunoassay for anileridine, meperidine, and other N-substituted phenylpiperidine carboxylic acid esters

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Van Vunakis, H.; Freeman, D.S.; Gjika, H.B.

    1975-10-01

    Antibodies that bind an /sup 125/I-tyramyl derivative of N-succinylanileridine have been produced in animals immunized with N-succinylanileridine-hemocyanin conjugate. Several congeners and metabolites have been tested as competitors of this antigen-antibody reaction. The concentrations (in picomoles) required for 50 percent inhibition have been found to be: anileridine (0.2), meperidine (3.5), piminodine (3.8), diphenoxylate (20.5), normeperidine (20.0), meperidine acid (45,000) and anileridine acid (3,400). Although ester hydrolysis results in changes in inhibiting capacities on the order of 10/sup 4/, major structural changes in the substituent on the nitrogen of the piperidine ring are not readily recognized by the antibody. This radioimmunoassay can be used to study a variety of N-substituted phenylpiperidine carboxylic acid esters by relating the results to the standard curve obtained for the drug under investigation. For all practical purposes, alphaprodine, morphine and methadone do not interfere with the assay.

  7. Radioimmunoassay of arginine-vasopressin in human plasma: Development and clinical application

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hummerich, W.; Konrads, A.; Roesch, R.; Sofroniew, M.

    1983-02-15

    A sensitive and specific radioimmunoassay for the measurement of arg-vasopressin (AVP) in human plasma is described. Recovery of added AVP from plasma was about 65-70%. An acetone extraction step was necessary to prevent unspecific blank effects. Sensitivity of the assay in 0.5 pg AVP/ml plasma. In normally hydrated subjects AVP-concentration ranged from 0.7 pg/ml to 5.8 pg/ml and showed a good correlation with plasma osmolality. In patients with complete diabetes insipidus (D.i.) AVP-values were below the sensitivity limit of the method and they were subnormal when D.i. was incomplete. There was no increase of AVP-concentration during fluid restriction in patients with complete or incomplete D.i. In subjects with psychogenic polydipsia AVP-values were normal and dehydration produced adequate rises of plasma AVP. In patients with SIADH (Schwartz-Bartter-syndrome) AVP-values were greatly enhanced (> 10 pg/ml) when correlated to plasma osmolality (< 170 mosmol/kg H/sub 2/O).

  8. A radioimmunoassay for ependymins beta and gamma: two goldfish brain proteins involved in behavioral plasticity.

    Science.gov (United States)

    Schmidt, R; Shashoua, V E

    1981-04-01

    A radioimmunoassay (RIA) using 125I-labeled antigen was developed for the quantitative determination of two goldfish brain proteins (ependymins beta and gamma). The proteins were isolated from the cerebrospinal fluid (CSF) and cells of the ependymal zone surrounding goldfish brain ventricles. The turnover rates of beta and gamma were previously shown to be specifically enhanced after the animals successfully acquired a new pattern of swimming behavior. Femtomole quantities of ependymin beta were measurable by the RIA. In applications of the assay, beta and gamma ependymins were found to have common immunological properties, since 125I-beta-antigen bound to antibody could be displaced by unlabeled ependymin gamma as well as ependymin beta but not by a variety of other proteins including several purified glycoproteins isolated from goldfish brain. The ependymins were shown to constitute 14% of the total protein content of the brain extracellular fluid and also to be present as a minor component of the serum proteins (0.3%). Ependymins beta and gamma have an immunological reactivity in these fractions that can be increased by a factor of 30 on heating. The data suggest that the antigenicity of the molecules is highly masked, and that it may require some unraveling of the quaternary structure of the proteins before maximal interaction with the antisera becomes possible.

  9. Human prostatic acid phosphatase: purification, characterization, and optimization of conditions for radioimmunoassay

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    McCarthy, R.C.; Jakubowski, H.V.; Markowitz, H. (Mayo Clinic, Rochester, MN (USA))

    1983-08-31

    Prostatic acid phosphatase was isolated from benign hypertrophic prostate tissue by ammonium sulfate precipitation and affinity chromatography procedures. The purified enzyme was characterized by two-dimensional gel electrophoresis and shown to have a cluster of protein spots with an apparent molecular weight of 48000 at pI 5.9 to 6.3 in 9 mol/l urea. The specific activity of the purified enzyme was 723 and 659 U/mg protein with ..cap alpha..-naphthyl phosphate at 30/sup 0/C and para-nitrophenyl phosphate at 37/sup 0/C respectively. An antibody to the purified enzyme was raised in rabbits and used in a radioimmunoassay (RIA). The use of a phosphate buffer, pH 6.6, and iodination of prostatic acid phosphatase (PAP) by the Bolton-Hunter procedure improved the precision of the assay when compared to RIA's using a phosphate buffer, pH 7.0 or 7.3, or PAP iodinated by a chloramine-T procedure. The former RIA displaced 50% of the tracer at 2 ..mu..g of enzyme per liter of serum. The between-run coefficient of variation for 11 assays ranged from 3.9-7.7% with serum at 1.3 to 5.6 ..mu..g PAP/l.

  10. Assessing dehydroepiandrosterone in saliva: a simple radioimmunoassay for use in studies of children, adolescents and adults

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Granger, D.A.; Schwartz, E.B.; Booth, A.; Curran, M.; Zakaria, D. [Departments of Biobehavioral Health and Sociology, Behavioral Endocrinology Laboratory, The Pennsylvania State University, 315 E. Henderson Building, University Park, PA (United States)

    1999-07-01

    While salivary assays for some hormones are widely used, the availability of assays for salivary DHEA is limited. By adapting a commercially available radioimmunoassay serum kit, we developed a reliable, efficient and sensitive measure of DHEA in saliva that does not require separation or extraction. The minimum detection limit was 4.0 pg/ml. Intra-assay coefficients of variation (CV%) were on average 4.05, and inter-assay CVs averaged 9.70. Method accuracy, determined by spike recovery, and linearity, determined by serial dilution, averaged 99.55 and 92.03%. Levels in matched serum and saliva samples showed strong linear relationships for adult males and females. Specific guidelines are developed for sample collection, storage, and preparation procedures. Reference ranges for salivary DHEA levels are provided for 64 children ages 8-11, 96 adolescents ages 12-17 and 48 adults ages 30-45. Salivary DHEA levels are shown to reflect developmental, gender and diurnal differences. (Copyright (c) 1999 Elsevier Science B.V., Amsterdam. All rights reserved.)

  11. Radioimmunoassay of bovine, ovine and porcine luteinizing hormone with a monoclonal antibody and a human tracer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fosberg, M.; Tagle, R.; Madej, A.; Molina, J.R.; Carlsson, M.-A.

    1993-01-01

    A radioimmunoassay for bovine (bLH), ovine (oLH) and porcine (pLH) luteinizing hormone was developed using a human [sup 125]ILH tracer from a commercial kit and a monoclonal antibody (518B7) specific for LH but with low species specificity. Standard curves demonstrated similar binding kinetics when bLH, oLH and pLH were incubated with tracer and antibody for 2 h at room temperature. A 30-min delay in the addition of the tracer gave sufficient sensitivity when analysing pLH. Separation of antibody-bound LH from free hormone was achieved by using second antibody-coated micro Sepharose beads. The assay was validated and the performance compared with that of an RIA currently in use for determination of bLH (coefficient of correlation: 0.99 and 0.98). Regardless of the standards used, intra-assay coefficients of variation were <10% for LH concentrations exceeding 1 [mu]g/L. The inter-assay coefficients of variation were <15%. The assay was used for clinical evaluation demonstrating the pre-ovulatory LH surge in two cyclic cows, LH pulsatility in an oophorectomized ewe and LH response to GnRH injection in a boar. (au) (7 refs.).

  12. Enzymatic tracer damage during the gonadotropin releasing hormone radioimmunoassay: analytical and immunological assessment

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    O' Conner, J.L.; Lapp, C.A.; Clary, A.R.

    1985-09-23

    Hypothalamic supernatants from 60 day female rats were fractionated from Sephadex G-200 columns. The radioimmunoassay (RIA) for gonadotropin releasing hormone (GnRH) detected an apparently cross-reacting high molecular weight substance. The substance caused apparent displacement of iodinated GnRH binding in dose response fashion; however, no biological activity was observed in pituitary cell cultures. In order to determine whether the depressed binding might be caused by enzymatic degradation of iodinated GnRH during the RIA incubation, iodinated GnRH was preincubated under RIA conditions with either buffer or increasing concentrations of the GnRH cross-reacting material. Aliquots were subjected to polyacrylamide gel electrophoresis (PAGE) and the gels slices counted. Identical aliquots were subsequently used as iodinated hormone in the RIA of known quantities of synthetic GnRH. Tracer damage during the RIA-like preincubation period was reflected in the subsequent PAGE studies as decreased counts per minute in the intact GnRH peak and in the RIA studies as over-estimated quantification of the GnRH standards. This report describes such damage during the GnRH RIA and the data misinterpretations which result. 30 references, 6 figures, 1 table.

  13. Radioimmunoassay of serotonin (5-hydroxytryptamine) in cerebrospinal fluid, plasma, and serum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engbaek, F.; Voldby, B

    1982-04-01

    A direct radioimmunoassay is described for serotonin (5-hydroxytryptamine) in cerebrospinal fluid, platelet-poor plasma, and serum. Antisera in rabbits was raised against serotonin diazotized to a conjugate of bovine albumin and D,L-p-aminophenylalanine. Polyethylene glycol, alone or in combination with anti-rabbit immunoglobulins, is used to separate bound and unbound tritiated serotonin. The minimum concentration of serotonin detectable is 2 nmol/L in a 200-..mu..L sample. Within-day precision (CV) is 4.3% between-day precision 7.7%. Analytical recoveries of serotonin are 109% and 101% for cerebrospinal fluid and plasma, respectively. Tryptophan, 5-hydroxytryptophan, 5-hydroxyindoleacetic acid, and 5-hydroxytryptophol do not interfere with the assay. However, 5-methoxytryptamine and tryptamine cross react. Of samples of cerebrospinal fluid from patients with disc herniations (n=21) or low-pressure hydrocephalus (n=10), one-third had concentrations of 2-4 nmol/L and two-thirds were below the minimum detectable concentration. The observed range for the concentration of serotonin in plasma of 14 normal subjects was 5-14 nmol/L (mean +/- SD, 9 +/- 3 nmol/L). The observed ranges for serotonin in serum were: for 10 women 520-900 (mean +/- SD: 695 +/- 110) nmol/L and for 10 men 380-680 (520 +/- 94) nmol/L.

  14. Optimization of the radioimmunoassays for measuring fentanyl and alfentanil in human serum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuettler, J.; White, P.F.

    1984-09-01

    Measurement of serum fentanyl and alfentanil concentrations by radioimmunoassay (RIA) may result in significant errors and high variability when the technique described in the available fentanyl and alfentanil RIA kits is used. The authors found a 29-94% overestimation of measured fentanyl and alfentanil serum levels when 3H-fentanyl or 3H-alfentanil was added lastly to the mixture of antiserum and sample. This finding is related to a reduction in binding sites for the labeled compounds after preincubation of sample and antiserum. If this sequence is used, it becomes necessary to extend the incubation period up to 6 h for fentanyl and up to 10 h for alfentanil in order to achieve equilibration between unlabeled and labeled drug with respect to antiserum binding. However, when antiserum is added lastly to the mixture of sample and labeled drug, measurement accuracy and precision for fentanyl and alfentanil serum concentrations are enhanced markedly. In addition, it is important to perform the calibration curves and sample measurements using the same medium (i.e., serum alone or a serum/buffer dilution). In summary, to optimize the RIA for fentanyl and alfentanil, the authors recommend the following: 1) adding the antiserum lastly to the mixture of sample and labeled drug; 2) performing calibration curves using patient's blank serum when possible; 3) carefully examining and standardizing each step of the RIA procedure to reduce variability, and, finally; 4) comparing results with those of other established RIA laboratories.

  15. Free thyroxin by radioimmunoassay: evaluation of a new direct method involving a radiolabeled thyroxin analog

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kubasik, N.P.; Lundberg, P.A.; Brodows, R.G.; Hallauer, G.D.; Same, D.G.; Lindstedt, G.; Bengtsson, C.; Nystroem, E.

    1983-10-01

    The first performance evaluation of a new direct method for free thyroxin (T4) in serum by radioimmunoassay, with use of coated tubes and a radioiodinated T4 analog (Diagnostic Products Corp.) is presented. The assay is precise and robust: within-run imprecision (CV), 3.1-6.6%; between-run imprecision, 4.0-7.9%; no demonstrable variation between technologists irrespective of experience with the method. No outliers were observed when we compared the free T4 results with serum total T4. Reference values are reported for a total of 1243 euthyroid subjects; there was no significant age effect on serum free T4 in women 26 to 72 years old. The biological variation was about +/- 35% of the mean (2 SD). Free T4 results are the same for serum and plasma. The assay performs well in hypothyroidism and hyperthyroidism, and distinguishes individuals with thyroid disease from normal individuals. Free T4 values in women taking oral contraceptives are normal. Depressed results were often observed in acute nonthyroidal illness and continuing pregnancy. These results were directly comparable with those of another commercial direct radiolabeled-T4 analog kit for free T4.

  16. Radioimmunoassay of buprenorphine in urine: Studies in patients and in a drug clinic

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hand, C.W.; Ryan, K.E.; Dutt, S.K.; Moore, R.A. (DPC European Research Institute, Witney (England)); O' Connor, J.; Talbot, D. (Jervis Street Hospital, Dublin (Ireland)); McQuay, H.J. (Abingdon Hospital, Oxford (England))

    A radioimmunoassay kit (DPC buprenorphine double antibody) was evaluated with clinical samples and samples from a drug clinic. Urine samples were collected over a 2-day period from 5 hospital in-patients receiving sublingual buprenorphine, 400 to 2000 {mu}g/day, for the relief of chronic pain. Samples were measured before and after enzymatic hydrolysis. Urine buprenorphine concentrations were measurable at all doses studied (minimum value 5.6 ng/mL) and were greater with larger doses. The increase in concentration after hydrolysis averaged 49% and was similar for all doses studied. The authors conclude that the method has extensive cross-reactivity with glucuronides of buprenorphine and its metabolites and that samples may be analyzed without prior hydrolysis. The prevalence of buprenorphine use in 97 patients attending a drug clinic was also studied. Sixty (62%) had measurable urinary buprenorphine concentrations of 1 ng/mL or more by direct assay. The buprenorphine users were significantly younger and reported significantly greater use of opiates than nonusers.

  17. The development and characterization of a homologous radioimmunoassay for mouse placental lactogen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Soares, M.J.; Colosi, P.; Talamantes, F.

    1982-02-01

    A highly specific and sensitive homologous radioimmunoassay (RIA) has been developed for mouse placental lactogen (mPL). Mouse pregnancy serum and placental extracts showed parallel dilution-response curves, and no significant cross-reaction was seen with either mouse growth hormone or mouse prolactin. The sensitivity of the assay ranged from 0.5 to 1.0 ng/ml, and the intra- and inter-assay coefficients of variation were 5 and 11%, respectively. By RIA, mPL levels were detectable on day 9 of pregnancy (1 ng/ml) and increased until day 14 (100-150 ng/ml) in both C3H and BALB/c strains. On days 4-18 of pregnancy, mPL levels were maintained (95-125 ng/ml) in C3H mice, while they continued to increase (>250 ng/ml) in BALB/c mice. In both strains, a mid-pregnancy peak in prolactin-like activity was detected by a radioreceptor assay but not by the mPL RIA.

  18. Validation of a direct radioimmunoassay of melatonin in the blue fox

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Forsberg, M.; Madej, A.

    1987-01-01

    A direct radioimmunoassay procedure for the determination of melatonin in the blood of blue fox has been validated and applied. The assay required 50 ..mu..l of sample and standard, 100 ..mu..l of antiserum and 100 ..mu..l of (/sup 3/H)melatonin. After overnight incubation at 4 deg. C the antibody bound melatonin was separated from the free hormone with dextran-coated charcoal. Following centrifugation the antibody bound (/sup 3/H)melatonin was determined in a beta scintillation counter. The antiserum bound 30-35 % of the (/sup 3/H)melatonin at a final dilution of 1:36000. The non specific binding represented less than 5 % of the total radioactivity in all assays. The lowest detectable amount of melatonin was 2.6 fmol/tube, corresponding to 52.5 pmol/l. The inter-assay coefficient of variation at 178 and 510 pmol/l was 15.6 and 8.8 %, respectively. The precision profile, calculated from a 10-replicate standard curve, showed that the coefficient of variation decreased from 43 % at 84 pmol/l to 15 % at 336 pmol/l, and remainded at or below 10 % for concentrations exceeding 670 pmol/l. Plasma was collected from 2 male blue foxes at about hourly intervals during a 24 h period in September and assayed for melatonin. Maximum (421 pmol/l) and minimum (97 pmol/l) concentrations of the hormone were inversely related to light intensity.

  19. [Validation of the radioimmunoassay for rat luteinizing hormone (LH) (author's transl)].

    Science.gov (United States)

    Aranda Iriarte, A M

    1980-01-01

    A rat LH radioimmunoassay (RIA) using the immunoreactants provided by Dr Parlow on behalf of the Rat Pituitary Hormone Program of the NIAMDD of the NIH is described. The instructions suggested by the NIH have been modified in order to reach a higher sensitivity. It is possible to use prepipetted frozen standards and the same labelled antigen over a period of 1 month, or longer, after labelling, provided the preparation is purified immediately prior to its use. These procedures, as well as the addition of antibody and buffer simultaneously, shorten considerably the time spent on a given RIA and decrease the inter- and intra-assay variability. The specificity of the method is also described. There is good parallelism between the standard curve and serial dilutions of plasmas and hypophyses of rats. The RIA was validated physiologically by LH determination on plasmas obtained from animals submitted to different experimental situations in which a decrease (hypophysectomy) or increase (ovariectomy, LH-RH treatment, etc.) of this hormone is expected.

  20. Development of a radioimmunoassay for measuring gonadotrophin releasing hormone in patients receiving treatment.

    Science.gov (United States)

    Mosby, V A; Knapp, M L; Fink, R S; Osgood, V M; Mayne, P D

    1989-05-01

    A radioimmunoassay for the measurement of gonadotrophin releasing hormone (GnRH) in plasma and urine using readily available reagents was developed. The GnRH assay showed good precision, recovery, and parallelism over a wide range of GnRH concentrations with a sensitivity of 15 pg/ml. The assay was compared with a commercially available kit (Buhlmann Laboratories). Although the Buhlmann kit showed acceptable precision, recovery, sensitivity, and correlation with the developed GnRH assay for plasma samples, lack of parallelism of serially diluted plasma and urine samples was consistently observed, together with a poor correlation with the developed GnRH assay for urine, suggesting a matrix effect with the Buhlmann kit. The developed assay is suitable for measuring GnRH in samples obtained from patients receiving pulsatile infusions of GnRH. In contrast, the commercially available Buhlmann kit was unsuitable for measuring plasma GnRH as the kit had a top standard of only 160 pg/ml, well below the peak plasma concentration. It would not be possible to dilute samples for analysis because of the lack of parallelism of diluted samples compared with standards obtained with the Buhlmann assay.

  1. Alcohols which have been in contact with any plastics may interfere in radioimmunoassays of progesterone.

    Science.gov (United States)

    Ocvirk, Rok; Bisson, Jennifer M; Murphy, Beverley E Pearson

    2009-01-01

    In recent years there has been increasing use of plastic rather than glass containers for many liquids, including wine. However we have found that residue from commercially obtained 'pure' ethanol dispensed in plastic bottles interferes in some biochemical assays. We have observed a volume-dependent decrease in maximally bound ligand in radioimmunoassays of progesterone. The resulting shift in the standard curve leads to an underestimation of the analyte concentrations and to altered estimation of cross reactivity by competing ligands. These effects became apparent in assays with high sensitivity (500 pg or less). All sources of ethanol obtainable in Quebec contained impurities. A similar effect was also produced by 'pure' methanol. The reduction in maximally bound ligand was amplified when the alcohol was aliquoted using plastic pipette tips. We conclude that alcohols which have had any contact with plastics are not safe to use in immunoassays of progesterone (or its metabolites as estimated according to cross-reactivity after HPLC) and may affect other assays. If the use of alcohol and plastic tips cannot be avoided, the amount of alcohol used should be reduced to 1% or less. This can be accomplished by preparing steroid standards in assay buffers containing albumin or gelatin, which enhance the solubility of steroids in aqueous media.

  2. Hypocretin measurement: shelf age of radioimmunoassay kit, but not freezer time, influences assay variability.

    Science.gov (United States)

    Keating, Glenda; Bliwise, Donald L; Saini, Prabhjyot; Rye, David B; Trotti, Lynn Marie

    2017-09-01

    The hypothalamic peptide hypocretin 1 (orexin A) may be assayed in cerebrospinal fluid to diagnose narcolepsy type 1. This testing is not commercially available, and factors contributing to assay variability have not previously been comprehensively explored. In the present study, cerebrospinal fluid hypocretin concentrations were determined in duplicate in 155 patient samples, across a range of sleep disorders. Intra-assay variability of these measures was analyzed. Inter-assay correlation between samples tested at Emory and at Stanford was high (r = 0.79, p freezer (r = 0.16, p = 0.04) and age of the kit used for assay (t = 3.64, p = 0.0004) were significant predictors of intra-kit variability in univariate analyses, only age of kit was significant in multivariate linear regression (F = 4.93, p = 0.03). Age of radioimmunoassay kit affects intra-kit variability of measured hypocretin values, such that kits closer to expiration exhibit significantly more variability.

  3. Evidence against T-cell immunoglobulin from radioimmunoassay on serum and cells from bursectomized chickens.

    Science.gov (United States)

    Jensenius, J C

    1976-01-01

    A radioimmunoassay with a sensitivity of about 50 pg of chicken immunoglobulin (Ig) was developed and employed for the estimation of Ig in the serum and in extracts of cells from hormonally bursectomized chickens. Chickens, which were judged agammaglobulinaemic by rocket immunoelectrophoresis, had at 12 weeks of age 5-100 ng of Ig/ml of serum. The Ig concentration was decreasing with a half life of 5 days. Thymus and spleen cells from such hypogammaglobulinaemic chickens were extracted with non-ionic detergents, acid urea, or combinations of urea and detergent, and the extracts were analysed for Ig by the inhibition assay. The amount of Ig found in extracts from thymocytes corresponded to less than a hundred molecules of 7S Ig/cell with a lower value of less than five molecules/cell, while extracts of spleen cells contained Ig corresponding to 60-300 molecules of Ig/cell. The inclusion in the media of a number of protease inhibitors did not increase the recovery. Extracts of thymus and spleen cells from untreated chickens contained Ig corresponding to 10-20 X 10(3) and 50-150 X 10(3) molecules of Ig/cell respectively. The results demonstrate the profound hypogammaglobulinaemia of bursectomized chickens and question the concept of an active production of receptor Ig by bursa-independent T cells. PMID:1082438

  4. C-peptide comparative radioimmunoassays: a study of three commercial kits

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Villaume, C.; Beck, B. (INSERM U, 59, Groupe de Nutrition et Dietetique, 54 - Nancy (France))

    1983-01-01

    Plasma C-peptide immunoreactivity (CPR) was measured in 18 fasting subjects with three different commercial kits (RIA-mat C-peptide-, Byk-Mallinckrodt; RIA-gnost-hC-peptide, Hoechst-Behring; human C-peptide radioimmunoassay kit, Novo) The subjects were chosen as to cover a wide range of CPR concentrations (five healthy subjects, six obese subjects, three insulin-dependent diabetics, four normal subjects whose plasmas had been kept at - 20/sup 0/C for periods of 16 or 36 months). CPR was measured with the Novo kit in eight other plasmas which were kept over a period of 36 months, with or without aprotinin. Good correlations have been established among the values found with the three kits. However, absolute concentration values for each subject as well as the dispersion of all plasma C-peptide values varied as a function of the kit used because of antibody specificity differences and because of the various separation methods. The normal range proposed changes with each kit and the blood CPR of a subject can be a normal, reduced or increased one, depending on the kit used. After several months of storage, plasma CPR degradation is observed with the three kits. A protease-inhibitor is necessary in order to avoid this C-peptide degradation due to the apparent existence of a plasma proteolytic enzyme.

  5. Quantitative autoradiography of TRH receptors and radioimmunoassay of TRH in the cat central nervous system

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bogin, R.M.; Kreider, M.S.; Caine, S.B.; Pack, A.I.; Winokur, A.

    1986-03-05

    In the cat, microinjection of Thyrotropin-Releasing Hormone (TRH) into certain areas of the central nervous system (CNS) changes ventilation and cardiovascular variables. To initiate a more systematic investigation of these effects, they undertook a study to determine the location of TRH and its receptors in the cat CNS. Using techniques previously described from the laboratory, quantitative autoradiograms for TRH receptors of the cat brain were produced; additional specimens were dissected, and radioimmunoassay for TRH was performed. Heterogeneous distribution of receptors was observed in the cat brain. In the forebrain, large quantities of TRH receptors were found in amygdala, hippocampus, claustrum, pyriform nucleus, and tuberculum olfactorium. In the brainstem, high concentrations were localized to the dorsal motor nucleus of the vagus, the hypoglossal nucleus, and the periaqueductal grey. The cerebellum contained few receptors. The largest quantities of the TRH tripeptide were noted in the hypothalamus and septum, with substantial amounts also obtained from the olfactory bulb, corpus striatum, and thalamus. The results demonstrate that the distribution of TRH and TRH receptors in the cat brain is very similar to that previously described in the rat and human brain. They provide a basis for exploring the physiological and pharmacological effects of TRH in cats.

  6. Radioimmunoassay of arginine vasopressin in Rhesus Monkey plasma. [/sup 125/I tracer technique

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hayward, J.N.; Pavasuthipaisit, K.; Perez-Lopez, F.R.; Sofroniew, M.V.

    1976-04-01

    Using a new antiserum and an enzymatic radioiodination of arginine vasopressin (AVP), we have developed a sensitive and specific radioimmunoassay for plasma AVP in the monkey. The sensitivity of the assay is 0.5 ..mu..U/ml, the cross reaction with oxytocin (OT), minimal. We used this assay to study the effects that variations in blood osmolality have in regulating AVP secretion in unanesthetized, chair-restrained, chamber-isolated, adult female rhesus monkeys. Under water ad lib conditions, plasma AVP and osmolality were relatively constant, averaging 1.7 +- 0.6 (SD) ..mu..U/ml and 298 +- 3 mosmol/kg, respectively. Water loading decreased plasma AVP and osmolality to 0.6 +- 0.2 ..mu..U/ml and 282 +- 6 mosmol/kg, respectively. When fluid restriction increased osmolality, plasma AVP rose progressively to twice the baseline after 1 day, and to 6 times the baseline after 3 days. The rise in plasma AVP was linearly correlated with the rise in osmolality (r = 0.93; P less than 0.001). Intravenous infusions of hypertonic saline produced significant rises in plasma osmolality and plasma AVP. There was a dose-related rise in plasma AVP that declined later at the expected rate with the infusion of physiological amounts of synthetic AVP.

  7. Validation of a radioimmunoassay for the determination of total corticosterone in rat plasma

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pedersen, Tine Karen Hjort

    2000-01-01

    Abstract A radioimmunoassay (RIA) for total corticosterone (CORT) in rat plasma requiring a plasma volume of 2 μl was established. The importance of inactivating plasma corticosteroid-binding globulin (CBG), denatured by heat, before measuring CORT was shown. The method was evaluated and shown...... to be within analytical and statistical controls, with a recovery not significantly different from 100%. The limit of detection (LD) was 0.2 μg dl−1. Intra-assay coefficients of variation (CVs) were 7.2% for plasma samples at 33.5 μg dl−1 CORT (n=10) and 8.5% at 0.75 μg dl−1 CORT (n=18). Inter-assay CVs were 6.......8% at 23.1 μg dl−1 CORT (n=8) and 5.4% at 8.9 μg dl−1 CORT (n=8). Validation of the method was performed using a group of male rats (Mol:WIST Han; M & B A/S, Denmark; n=12), housed under conventional environmental conditions from the age of 4 weeks. The rats were 3 and 7/2 months old when they underwent...

  8. Effective management of engineering know how. A pragmatic approach to knowledge management for special mechanical engineering; Ingenieurwissen effektiv managen. Ein pragmatischer Ansatz zum Wissensmanagement im Sondermaschinenbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wappler, D. [Bosch Packaging Technology, Crailsheim (Germany)

    2007-07-01

    In the special mechanical engineering known physical effects are often put together for solutions. A crucial factor in this business is to include existing experiences and ''best practices'' in the realization and to make this knowledge not only accessible to a wide number of associates but applicable. This article focuses on the requirements from the practice of the special mechanical engineering industry. The path from the message to the information and from the information to become knowledge is presented, and the following success factors are discussed: Organization: develop methods - monitor compliance, Content: from the practice - for the practice, Tools: integrated ''knowledge management'' into the tools of the technical designer, easy to add and maintain, - simply to use. Realized examples from the design manual at Bosch Packaging or the integration of knowledge in the CAD system as well as from the guideline organization provide a reference to the practice. (orig.)

  9. Gastight and liquid tight seal of the metal pole sleeve of a battery with a plastic lid. Gas- und fluessigkeitsdichte Abdichtung der metallischen Polbuchse eines Akkumulators zum Kunststoffdeckel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holland, G.

    1982-04-22

    The connection between cell lid and pole sleeve can leak particularly under thermal load. The advance according to the information is that the lid is solidly connected or made in one piece with a counter-bearing box projecting on the inside. At least 1 circular groove for a silicon or neoprene rubber sealing ring is cut out of the inside of the counter-bearing box or the outside of the pole sleeve. Additional notches etc can be milled for further sealing, which accommodate either elastic washers, or elastic acid and oil resistant sealing compound (Vaseline, bitumen etc.). A sliding space is provided at the end of the pole sleeve projecting at the outside, where if mechanical forces and/or increased gas pressure occur, the pole sleeve permits movement with the gastight welded pole, without leaking.

  10. Passive residential buildings. Is a one-time freak concept turning standard technique? A report of experience; Wohngebaeude in Passivbauweise. Vom Exoten zum Baustandard? - Ein Erfahrungsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rudolf, R.; Rudolf, H.

    1999-01-01

    More than seven years after the construction of the first passive houses, this new zero energy construction method is no longer viewed with incredulous amazement. First large-scale projects are being planned and realized. In the article, the Stuttgart-based architects Rudolf and Rudolf describe their experience with this construction technique. The authors are pioneers in the field. As freelance architects they advocated it from the start - and successfully so. (orig.) [Deutsch] Mehr als 7 Jahre nach dem Bau der ersten Passivhaeuser ist die hoch energiesparende Bauweise kein unglaeubig bestaunter Exot mehr. Die ersten Grossprojekte sind in Planung und Realisierung. Ihre Erfahrungen mit der Passivbauweise schildern im folgenden Beitrag die Stuttgarter Architekten Rudolf und Rudolf. Das Architektenpaar zaehlt zu den Pionieren auf diesem Gebiet. Auch deshalb, weil man als freies Buero von Beginn an auf diese Technologie gesetzt hat - und dies mit Erfolg. (orig.)

  11. Endovenous treatment of primary varicose veins: an effective and safe therapeutic alternative to stripping?; Die endovasale Lasertherapie varikoes veraenderter Stammvenen: Eine effektive und komplikationsarme Alternative zum Venenstripping?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kluner, C.; Fischer, T.; Filimonow, S.; Hamm, B.; Kroencke, T. [Inst. fuer Radiologie, Charite Univ. Berlin, Campus Mitte (Germany)

    2005-02-01

    Endovenous laser therapy (EVLT) is a new, minimally invasive therapeutic option for treating primary varicose veins and provides an effective and safe alternative to conventional surgical management (stripping). Short-term and intermediate-term outcome is comparable to surgical stripping in terms of elimination of venous reflux (90% - 98%), resolution of visible varices (85%), and improvement of subjective complaints such as sensations of heaviness and tension (96%). Complications occur in 1% - 3% of cases, which is markedly below the rate of conventional surgical management (up to 30%). The intermediate-term incidence of recurrent varicosis in a vein treated by EVLT depends on the laser fluence applied and is reported to range from 7% - 9% compared to 10% - 20% after surgical intervention. Based on a review of the current literature and our own experience, this survey article presents an overview of the indications and contraindications, the technique and pathophysiology of laser-induced venous occlusion, and the results and possible complications of EVLT. (orig.)

  12. Investigations about the application of a NO{sub X} storage catalyst in a diesel engine; Untersuchungen zum Einsatz eines NO{sub X}-Speicherkatalysators am Dieselmotor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kattwinkel, P.

    2007-07-01

    Modern diesel engines with direct injection and exhaust turbochargers have found a wide acceptance as propulsion of motor vehicles due to their high efficiency rate and good driving dynamics. The legislation for exhaust gas which is getting stricter worldwide does not only require reducing the particle emission but also the nitrogen oxide emission of motor vehicles with diesel engines in the future. In contrast to the stoichiometrically operated Otto engine the exhaust gas processing of a diesel engine provides the task of reducing nitrogen oxides with an air excess. NO{sub X} storage catalysts, which are already used in series in lean-operated Otto engines, can also be used in diesel engines for reducing nitrogen oxide emission. The present work shows experimental investigations of the application of the NO{sub X} storage catalyst in a diesel engine with a particular focus on realising the storage regeneration and on the problem of the sulphide poisoning of the NO{sub X} storage catalysts. (orig.)

  13. Eine Betrachtung über die Entstehung und Entwicklung einer monotheistischen Religion aus der umweltsoziologischen Perspektive -Anhang zum Aufasatz ,,Das antike Judentum"von Weber,M.-

    OpenAIRE

    神谷, 国弘

    2009-01-01

    Seit langem interessiere ich mich für das Paradigma, sozio-kulkurelle Phänomene aus der umweltbezogenen Perspektive zu verstehen, zu analysieren und zu erfassen. Insbesondere legt der Ansatz der ökologischen Geschichtsauffassung von Umesao,T. einen neuen analytischen Horizont vor, der den bisherigen klimatischen Ansatz übertrifft. In diesem Aufsatz möchte ich dieses Paradigma auf die Entstehung und Entwicklung des antiken Judentums anwenden und seine Gültigkeit verifizieren. Dabei möchte ich ...

  14. Entwicklung der interkulturellen Kompetenz im Unterricht Deutsch als Fremdsprache. Eine empirische Untersuchung zum interkulturell orientierten Kompetenzprofil der DaF-Lehrkräfte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ana Petravić

    2016-04-01

    Intercultural communicative competence as a global aim of foreign language teaching requires a foreign language teacher profile which takes into account an integration of language teaching and of the development of the learners’ intercultural competence. The paper deals with this issue on two levels. First, it provides an outline of a competence profile of the interculturally competent foreign language teacher. Second, the authors present against this background a selection of findings of an empirical investigation on the self-awareness of German language teachers with regard to the development of intercultural competence as part of foreign language teaching in Croatia. The results show that a basically positive attitude of teachers regarding the integration of intercultural competence into foreign language teaching is confronted with their insufficient familiarity with various aspects of German-speaking cultures and with the use of teaching practices fostering the development of intercultural competence in German language teaching. This, in turn, carries implications for the education and professional development of teachers of German as foreign language.

  15. Hybrid drives - the first step towards an electric car? An overview on different hybrid concepts; Hybridantriebe - der erste Schritt zum Elektroauto? Eine Uebersicht ueber die verschiedenen Hybridkonzepte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dietrich, P.

    2008-07-01

    This article takes a look at developments in the area of the electrification of vehicles. The first hybrid-driven cars introduced in 1997 and those now available on the market are discussed. The question is asked, if this represents just a present-day development or if a general change in vehicle drive systems can be expected. Present-day concepts for hybrid cars are described and discussed. Classification of such vehicles in categories such as parallel-hybrid, serial-hybrid and split-hybrid is discussed and the technologies used are briefly described. Electrical drive concepts and energy storage systems are discussed. The reduction of energy consumption is examined and possible developments in the future are noted.

  16. Natural refrigerants for air conditioners in passenger cars. A contribution to climate protection. Background; Natuerliche Kaeltemittel fuer PKW-Klimaanlagen. Ein Beitrag zum Klimaschutz. Hintergrund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, Gabriele; Plehn, Wolfgang

    2010-09-15

    Air conditioners in passenger cars contain a refrigerant which significantly increases the greenhouse effect. Currently about 30 % of global emissions of partially fluorinated hydrocarbons originate from these air conditioners. According to the directive 2006/40/EC, this refrigerant must be replaced by a less harmful substance. Under this aspect, the contribution under consideration initially reports on the stock and level of air conditioning of passenger cars as well as on the refrigerant tetrafluoroethane. Subsequently, refrigerants for air conditioning of passenger cars such as carbon dioxide, 1.1-difluoroethane and 2,3,3,3-tetrafluoro propylene are described. Overall, the refrigerant carbon dioxide is the best alternative for mobile air conditioning.

  17. System solutions for an efficient, sustainable heat supply. Danfoss. From specialist to turnkey supplier; Systemloesungen fuer eine effiziente und nachhaltige Waermeversorgung. Danfoss. Vom Spezialisten zum Komplettanbieter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schumburg, Michael [Danfoss GmbH, Hamburg (Germany)

    2011-07-15

    Over a ten-year period of continuous rapid development Danfoss has evolved from a supplier of individual district heating components to a provider of turnkey solutions and a systems supplier for the entire field of local and long-distance district heating including hygienically safe domestic drinking water heating. Today the ''Distric Energy'' division represents one of the five main pillars of the Danfoss Group. And the division's management sees substantial, as yet undeveloped market potential.

  18. Development of root-symbiosis systems for testing environmental chemicals in their effects in soils; Entwicklung eines Wurzelsymbiosesystems zum Testen von Umweltchemikalien auf ihre Wirkung in Boeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Werner, D. [Marburg Univ. (Germany). Abt. Angewandte Botanik; Wetzel, A. [Marburg Univ. (Germany). Abt. Angewandte Botanik; Goerge, E. [Marburg Univ. (Germany). Abt. Angewandte Botanik; Brandt, S. [Marburg Univ. (Germany). Abt. Angewandte Botanik; Klante, G. [Marburg Univ. (Germany). Abt. Angewandte Botanik

    1992-03-31

    Root symbiosis of legumes with symbiotic bacteria of the genus Rhizobium and with symbiotic fungi (vesicular-arbuscular mycorrhiza) have been established as sensitive bioindicators for soil environmental chemicals. For different plant species also different transfer rates for those substances have been found. Towards heavy metals (cadmium, lead, arsenite) the symbioses react very differentiated. As environmental chemicals chinoline, fluoranthene, phenanthrene und anthracene have been studied. (orig.) [Deutsch] Die Wurzelsymbiosen von Leguminosen mit symbiotischen Bakterien (Rhizobium) und symbiotischen Pilzen (vesikulaer-arbuskulaere Mycorrhiza) wurden als empfindliche Bioindikatoren gegenueber bodenbelastenden Altstoffen nachgewiesen. Fuer verschiedene Kulturpflanzen wurden unterschiedliche Transferraten aus dem Boden in die Pflanzenmatrix nachgewiesen. Gegenueber Schwermetallen (Cadmium, Blei, Arsenit) reagieren die Symbiosen sehr unterschiedlich. Als Altstoffe wurden modellhaft Chinolin, Fluoranthen, Phenanthren und Anthrazen verwendet. (orig.)

  19. Heating with wood. An advisor for a correct and clean heating; Heizen mit Holz. Ein Ratgeber zum richtigen und sauberen Heizen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behnke, Anja [Umweltbundesamt, Dessau (Germany); Kemper, Bernd-Michael [Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg (LUBW), Karlsruhe (Germany)

    2010-02-15

    Correctly used, wood is an environmental-friendly fuel. With well prepared wood, the wood furnace or wood boiler provides for comfortable warmth and does not load the environment too much. The brochure under consideration gives hints, how a wood heating is to be operated correctly.

  20. Kirjalikud teated eesti libahundipärimuse kohta kuni 20. sajandini alguseni / Schriftliche Überlieferungen zum Werwolfsglauben in Estland bis Anfang des 20. Jahrhunderts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tiina Vähi

    2011-01-01

    Olaus Magnus und Jacob Grimm veröffentlichte Überlieferungen bezog. Friedrich Reinhold Kreutzwald, der überragende Vertreter der estnischen Volksdichtung und Carl Robert Jakobson, ein Aktivist in der Zeit des nationalen Erwachens, schoben die mentale Verantwortung dafür, dass das Volk den Werwolf als negatives Wesen empfand, den Deutschen zu, und hielten ihn für eine von den Deutschen eingeführte Überlieferung. Der deutschbaltische Historiker und Ethnograph Carl Friedrich Wihelm Russwurm (1812-1883 dagegen betonte weniger die Frage nach der Herkunft des Werwolfglaubens, sondern stellte vielmehr die Tatsache fest, dass dieser Glauben zu den Esten gehört. Der Sprachforscher Ferdinand Johann Wiedemann (1805-1887 schrieb als Nebenwerk seines eigentlichen Fachgebiets das Buch Aus dem inneren und äusseren Leben der Ehsten (1876, in dem er neue Erkenntnisse über Werwölfe veröffentlichte, die von früheren Autoren noch nicht erwähnt worden waren. Die deutschbaltischen Schriftsteller publizierten interessante Überlieferungen, beschrieben diese unparteiisch und gaben meistens kein moralisches Urteil ab. Die meisten der estnischen, national gesinnten Schriftsteller und Sammler von Volksdichtung hingegen, allen voran Jakob Hurt (1839-1907, ließen sich von der Bewegung der Bewahrung und Aufrechterhaltung der estnischen Volkskultur derart mitreißen, dass sie nicht die Zeit, aber vielleicht auch nicht den Willen hatten, dem Werwolf ihre Aufmerksamkeit zu schenken und ein moralisches Urteil zu fällen. Negative Vorstellungen des Volksglaubens waren damals nicht aktuell, da sie nicht die positiven Werte und Ideen der Volksdichtung ausdrückten, die man zum Aufbau der nationalen Identität hätte nutzen können.

  1. Schimmelpilze hinter dem Schrank - Eurotium rubrum, ein bemerkenswerter Fall

    OpenAIRE

    Hofbauer, W.; Breuer, K.; Sedlbauer, K.

    2003-01-01

    Der besprochene Fall von Schimmelpilzen hinter einem Schrank ist bemerkenswert, da visuell keine typische Schimmelbildung (watteartiger Belag) festzustellen war und auch olfaktorisch keine Hinweise auf unerwünschtes Pilzwachstum vorlagen. Vor allem der Kontrast durch weinrote Pigmente zum Anstrich charakterisierte die Auffälligkeit des Falles. Die Stellung von "Eurotium rubrum" im taxonomischen System wird diskutiert. Der bauphysikalische Hintergrund des aufgetretenen Befalls wird aufgezeigt.

  2. Examination of illegal, non declared injection preparations on anabolic hormones and development of a radioimmunoassay for 19-nortestosterone

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rapp, M.; Meyer, H.H.D.

    Procedures are described for the identification and quantification of anabolic hormones in preparations for injection. To perform radioreceptorassays for the most important groups of anabolics, estrogens and androgens, hydrolysis of esters is absolutely necessary in order to release the active substances from depot preparations. After moderate hydrolysis (30 min; 45/sup 0/C) it was possible to identify 19-nortestosterone-17..beta.. as active substance in three various illegal solutions for injection and one of them contained in addition estradiol-17..beta... After more drastic hydrolysis (2 h; 70/sup 0/C) there was a strong disintegration of 19-nortestosterone-17..beta.. and new more polar compounds were found, e.g. in small amounts 6-ketoestradiol, with estrogenic activity. Among the anabolic steroids only trenbolone-17..beta.. behaved in similar manner, and the disintegration during drastic hydrolytic conditions gave an indication for the existence of 19-norsteroids. Specific radioimmunoassays and GC/MS were used for final identification of the anabolic agents. Quantitation was carried out with HPLC/UV and radioimmunoassays after moderate hydrolysis. Since 19-nortestosterone-17..beta.. was identified a specific radioimmunoassay for this hormone was developed. Antibodies were raised against 19-nortestosterone-17..beta..-HS-BSA in order to be able to measure 19-nortestosterone-17..cap alpha.., 19-nortestosterone-17..beta.., and 19-norandrostenedione which were expected as the main bovine metabolites.

  3. Neuentwicklung eines elektronischen Antriebes für ein Koloskop - Ermittlung grundlegender Anforderungen und Messung von Vorschubkräften

    OpenAIRE

    Beron, Katja

    2012-01-01

    Hintergrund und Ziele: Die Koloskopie als ein etablierter Bestandteil des Screenings und der Früherkennung des Kolorektalen Karzinoms gewinnt durch technische Weiterentwicklungen gerade bei interventionellen Eingriffen zunehmend an Bedeutung. Zur Verbesserung der Untersuchung soll eine mechanische Lösung entwickelt werden, die die Bewegung des Koloskops durch den Arzt allein ermöglicht und durch die direkte Steuerung und die Limitierung der anwendbaren Kraft mehr Sicherheit bietet. Das führte...

  4. Die Behandlung tracheotomierter Patienten mit schwerer Dysphagie : eine explorative Studie zur Evaluation eines interdisziplinären Interventionsansatzes

    OpenAIRE

    Frank, Ulrike

    2008-01-01

    In der neurologischen Rehabilitation werden in zunehmendem Maße tracheotomierte Patienten mit schweren Dysphagien behandelt. Daher sollte den hierzu bisher entwickelten Interventionsverfahren eine evidenzbasierte Grundlage gegeben werden. In der vorliegenden Arbeit wird ein multidisziplinärer Behandlungsansatz zur Trachealkanülenentwöhung und Dekanülierung vorgestellt, der auf der Grundlage der relevanten Forschungsliteratur und klinischen Beobachtungen entwickelt wurde. Des Weiteren wird ers...

  5. virtX: ein Lehr- und Lernsystem für mobile Röntgengeräte zur Verbesserung der Ausbildung im Strahlenschutz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dresing, Klaus

    2009-02-01

    Full Text Available Hintergrund und Fragestellung: Die durch röntgentechnische Diagnoseverfahren in der Medizin entstehende Strahlenbelastung für Patient und Personal soll laut Strahlenschutzverordnung so gering wie möglich gehalten werden. Um dieses zu erreichen ist ein professioneller und bedachter Umgang mit den Röntgengeräten unabdingbar. Dieses Verhalten kann derzeit jedoch nur theoretisch vermittelt werden, da sich ein Üben mit realer Strahlung von selbst verbietet. Daher stellt sich die Frage wie man die Strahlenschutzausbildung durch eine verbesserte Vermittlung der komplexen Thematik unterstützen kann. Methoden: Das CBT-System (Computer Based Training virtX, welches das Erlernen der korrekten Handhabung mobiler Röntgengeräte unterstützt, wurde um Aspekte aus dem Bereich des Strahlenschutzes erweitert. Es wurde eine prototypische Visualisierung der entstehenden Streustrahlung sowie die Darstellung des Nutzstrahlenganges integriert. Des Weiteren wurde die Berechnung und Anzeige der virtuellen Einfallsdosis für das durchstrahlte Volumen sowie für den Bereich des Bildverstärkers hinzugefügt. Für die Berechnung und Visualisierung all dieser Komponenten werden die in virtX parametrisierbaren C-Bogen-Einstellungen, z.B. Stellung der Blenden, Positionierung des Röntgengerätes zum durchstrahlten Volumen und Strahlenintensität, herangezogen. Das so erweiterte System wurde auf einem dreitägigen Kurs für OP-Personal mit über 120 Teilnehmern eingesetzt und auf der Basis von Fragebögen evaluiert. Ergebnisse: Von den Teilnehmern gaben 55 einen ausgefüllten Evaluations-Fragebogen ab (Responserate 82%. Das Durchschnittsalter der 39 weiblichen und 15 männlichen Teilnehmer (einer o.A. lag bei 33±8 Jahren, die Berufserfahrung bei 9,37±7 Jahren. Die Erfahrung mit dem C-Bogen wurde von einem Teilnehmer (2% mit „Keine oder bisher nur Einführung erhalten“, von acht Teilnehmern (14% mit „bediene einen C-Bogen gelegentlich“ und von 46 (84% mit

  6. Battery recycling: possibilities to raise the returning rate. A questionnaire survey on 2000 households; Batterienrecycling: Moeglichkeiten zur Erhoehung der Ruecklaufquote. Eine schriftliche Befragung von 2000 Haushalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haarmann, U.; Hahn, F.; Noser, V.M.A.; Schweizer, A.; Stuessi, F.J. [Bern Univ. (Switzerland). Interfakultaere Koordinationsstelle fuer Allgemeine Oekologie (IKAOe)

    1998-06-01

    vorgezogene Entsorgungsgebuehr (VEG) finanziert wird. Eine schriftliche Umfrage bei 2000 schweizerischen Haushalten hat folgende Erkenntnisse geliefert: Wer Papier, Glas, PET, Aluminium, Gruenabfaelle und Weissblech recycliert, trennt auch haeufiger Altbatterien vom normalen Hausmuell. Es gibt genuegend Batteriensammelstellen, sie sind aber teilweise unzureichend gekennzeichnet. Die VEG sollte obligatorisch werden, damit die den zentralen Entsorgungsstellen vorgelagerten Batteriensammelstellen eine Entschaedigung erhalten koennten. Aus der Befragung wurde nicht klar ersichtlich, ob die Einfuehrung eines Pfandes auf Batterien die Ruecklaufquote erhoehen wuerde oder nicht. Bezueglich Werbung fuer das Batteriensammeln scheint einzig der von der BESO an alle Haushalte verschickte `Battery Bag` das Sammelverhalten der KonsumentInnen positiv zu beeinflussen, in geringem Masse auch Plakatwerbung. Aufrufe zum Sammeln in Zeitungen, Radio und Fernsehen haben keinen Einfluss auf die Sammeltaetigkeit ergeben. Hingegen beeinflussen Informationen und das Wissen um die Batterienthematik in diesem speziellen Falle das Sammelverhalten der Bevoelkerung positiv. (orig.)

  7. Eigenschaften von Gott. Eine quantitative Analyse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Benesch

    2016-12-01

    Full Text Available ENGLISH: A quantitative research on 32 pupils of an elementary school (third and fourth class was performed. The questions regarded to socio-demographic issues as well as so called opposition pairs for God. These opposition pairs include the semantic differential of the loving God combined with the selection of 27 opposition pairs which were derived from literature. The image of God has been developed due to a factor analysis with respect to human and divine properties. These characteristics are depending on the religious education of children as well as their habits of reading in the Holy Bible. DEUTSCH: Eine quantitative Erhebung von 32 Volksschulkindern einer 3. und 4. Klasse wurde einerseits mit erweiterten sozio-demographischen Fragen und gleichzeitig mit Gegensatzpaaren für Gott beschrieben. Die Gegensatzpaare beinhalteten das semantische Differential des liebenden Gottes zusammen mit einer Auswahl von 27 Gegensatzpaaren, die deduktiv aus der Literatur abgeleitet wurden. Das Gottesbild hat sich anhand einer Faktorenanalyse darin entwickelt, dass Gott einerseits mit menschlichen Attributen versehen wird und andererseits mit Eigenschaften von Gott. Diese Eigenschaften von Gott sind abhängig davon, ob die Kinder religiös erzogen werden und ob sie gerne die Heilige Schrift lesen.

  8. Allergies, an environmental disease; Allergien - eine Umwelterkrankung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behrendt, H.; Kraemer, U.; Ring, J.

    2002-07-01

    Allergies are among the few diseases whose causes are completely known - in this case, natural or anthropogenic allergens most of which have already been characterized with regard to their chemical properties. In the case of room air, dose-effect relationships on the basis of allergen concentration measurements are already available. The situation is different for allergens contained in ambient air. This methodical gap makes it difficult to obtain a quantitative assessment of the effects of environmental substances in terms of allergic reactions. [German] Allergien gehoeren zu den wenigen Erkrankungen, bei denen die ursaechlich ausloesenden Umweltfaktoren, naemlich die Allergene natuerlichen und anthropogenen Ursprungs, als Ursache eindeutig erkannt und haeufig bereits chemisch charakterisiert sind. Eine Erfassung von Expositions-Wirkungs-Beziehungen auf der Basis von Allergen-Konzentrationen - wie sie fuer den Innenraumbereich bereits existieren - ist fuer den grossen Bereich der aussenluftgetragenen Allergentraeger bisher nicht oder nur in Ansaetzen moeglich. Nicht zuletzt durch diese methodische Luecke ist es heute noch schwierig, die genaue Bedeutung der Allergenexposition in quantitativer Hinsicht bei der Abschaetzung des Einflusses von Umweltstoffen auf allergische Reaktionen abzuschaetzen. (orig.)

  9. Physikalische Bilder - Besinnung auf eine fachdidaktische Aufgabe

    Science.gov (United States)

    Mann, Are

    Physiker arbeiten an Darstellungen der Natur, d.h. sie suchen mit physikalischen Mitteln Bilder zu schaffen, die ihnen Naturzusammenhänge klarer und eindringlicher vor Augen führen. Schulunterricht soll jedem die Möglichkeit eröffnen, Physik in solchem Sinne - wenn auch in bescheidenem Rahmen - selbst zu treiben. Allzuoft bleibt diese Wissenschaft jedoch den Schülern ein kahles Gerüst und führt sie nicht zu inhaltsreichen Bildern. Es wird vorgeschlagen, Schulphysik mehr unter dem Gesichtspunkt einer Kunst zu sehen, die wirklich zu betreiben aber Muße erfordert.Translated AbstractPictures in Physics - Contemplation on a Teaching TaskPhysicists work on representations, i.e. they create mental pictures which help them to see and understand the intricate web of connections in nature. On a humble scale, school education should enable students to practice physics in this same sense. But far too often the results are unsatisfactory. It is suggested that one should try alternative viewpoints: looking at physics as an art and convince students that doing physics requires leisure.

  10. Vom integrativen Ansatz zum lernenden Konzept: Evaluation im Projekt "Schule interaktiv"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Zentgraf

    2008-04-01

    Full Text Available Im Projektfokus steht der Beitrag, den neue Medien zur Ausgestaltung einer so genannten neuen Lehr-Lernkultur leisten. Hierbei nehmen die Lernförderung und die Entwicklung von Medienkompetenz der Schüler/innen sowie die Stärkung medienpädagogischer Kompetenz der Lehrer/innen eine zentrale Rolle ein. Partner im Projekt «Schule interaktiv» sind vier weiterführende Schulen (eine Mittelschule, zwei Gymnasien und eine integrierte Gesamtschule in den Bundesländern Sachsen, Hessen und Nordrhein-Westfalen, die Deutsche Telekom Stiftung und der Arbeitsbereich Bildung und Technik am Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik der TU Darmstadt. «Schule interaktiv» versteht sich als Schulentwicklungsprojekt und zielt auf eine Veränderung des Regelunterrichts in allen Fächern und Klassenstufen. Angesprochen ist die ganze Schule, die ausdrücklich Spielraum hat, ihren eigenen Weg zu beschreiten.

  11. ALB-SYMPOSIUM 2001: Information and Organization, tools for success in technology and management; Alb-Symposium 2001: Information und Organisation als Werkzeug zum Erfolg in Technologie und Management

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frank, K.; Mockenhaupt, A. (eds.)

    2001-07-01

    The symposium discussed the management of information as an important tool to be handled by decision-makers in the 21st century. Among others, the following aspects were discussed: Management structures from the view of information technology; non-personal knowledge management in organizations, practical experience with new methods and processes from the producer's view, future aspects of sales management, new organizational structures of the production process. [German] Der vorliegende Tagungsband beinhaltet die Vortraege der Referenten des ALB-SYMPOSIUMS 2001 ''Information und Organisation als Werkzeug zum Erfolg in Technologie und Management''. Der proaktive Umgang mit den unterschiedlichsten Arten von Informationen repraesentiert neben den zugehoerigen organisatorischen Aspekten ein wichtiges Werkzeug fuer Entscheidungstraeger im 21. Jahrhundert. Das Symposium beleuchtet verschiedene Bereiche dieser aktuellen Problematik praxisnah. So die Managementstrukturen aus Sicht der Informationstechnologie, personenunabhaengiges Wissensmanagement in Unternehmen, praktische Erfahrungen mit neuen Methoden und Prozessen aus Sicht der produzierenden Unternehmen, Zukunftsaspekte des Verkaufsmanagements und neue Organisationsformen in der Produktion. (orig.)

  12. Oxytocin determination by radioimmunoassay in cattle. I. Method and preliminary physiological data.

    Science.gov (United States)

    Schams, D; Schmidt-Polex, B; Kruse, V

    1979-10-01

    A radioimmunoassay for oxytocin in cow plasma is described. Antisera were raised in rabbits against synthetic oxytocin coupled to bovine thyroglobulin. Iodinated oxytocin free of unlabelled oxytocin and most likely also free of diiodo-oxytocin was used as radioactive tracer. The tracer showed a high degree of purity, and was stable on storage. It could be used in the assay for 2--3 months. The assay showed very little cross-reactivity with vasopressin. Acetone was used for the extraction of oxytocin from plasma as well as from standards made of synthetic oxytocin in pooled cow plasma. Inhibition curves obtained with plasma collected from cows at parturition were parallel to those obtained with the oxytocin standard preparation. The mean recovery of oxytocin added to cow plasma was 106% (SD = 14). The within-assay coefficient of variation (CV) varied from 5.2 to 10.9%, and the between-assay CV was in the order of 13%. The assay sensitivity was 1 pg (0.5 uU) per tube, corresponding to 3 pg/ml plasma. Around the time of milking the plasma oxytocin profile showed a strong response to the preparation for milking, and a further effect releated to the attachment of the teat cups of the milking machine. Peak concentrations were in the range of 15--50 pg/ml. During parturition there was a peak of oxytocin (65 pg/ml) coinciding with the expulsion phas. After this peak levels decreased but remained measurably elevated until the expulsion of the placenta. The plasma disappearance curve for immunoreactive oxytocin after the infusion of 100 IU oxytocin over a period of 1 h showed two components with apparent half-lives of 7--7 and 25 min, respectively.

  13. Histomorphometric and radioimmunoassay studies of the rat endometrium following peanut oil treatment

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Venant Tchokonte-Nana

    2011-01-01

    Full Text Available Background: The pregnancy rate during in-vitro fertilization (IVF following progesterone supplement still remains very low at around 20%.Objective: To investigate the effects of peanut oil itself on the endometrial receptivity, the pregnancy success rate and fertility during the peri-implantation time in hyper stimulated and normal rats. Materials and Methods: Thirty-six adult Sprague Dawley rats with at least four regular oestrus cycles were randomly divided into 4 groups: two groups were hyper stimulated by human chorionic gonadotropin (hCG and treated with progesterone or with peanut oil; the two other groups were not hyper stimulated and treated with saline solution or peanut oil. On day 5.5 of pregnancy, the uterine horns were removed and blood was collected for histomorphometric and serum progesterone evaluation. 12 rats were allowed to continue the presumed pregnancy to term. Analysis of variance (ANOVA and student t-test were used to compare the means of morphometric and radioimmunoassay data between groups. p-values less than 0.05 were considered statistically significant.Results: The mean values of morphometric parameters and serum progesterone varied significantly between the groups (ANOVA, p<0.0001. The lowest values of progesterone parameters were observed in the hyperstimulated groups that did not deliver pups; both hyperstimulated groups had deleterious luminal epithelium with varying degrees of mucosal projections. There were isolated decidualised zones observed in hyper stimulated peanut oil group, whereas peanut oil group had the highest number of implantation sites and deliveries.Conclusion: The results show that hype stimulation reduces the endometrial receptivity, while peanut oil increases endometrial receptivity, pregnancy rates and fertility by triggering decidualisation

  14. Radioimmunoassay of free thyroxine with prebound anti-T/sub 4/ microcapsules. [I-125

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ashkar, F.S.; Buehler, R.J.; Chan, T.; Hourani, M.

    1979-09-01

    Free thyroxine (FT/sub 4/) may be one of the active thyroid hormones in contact with target end organs. It is unaffected by alterations in serum protein levels. In most cases, measurement of FT/sub 4/ reflects an individual's true thyroid function or dysfunction. Previous FT/sub 4/ assay techniques have been difficult, tedious, indirect, and inaccurate. A rapid, simple, and accurate radioimmunoassay for FT/sub 4/ has been developed using microencapsulated rabbit anti-T/sub 4/ antiserum to which I-125 T/sub 4/ tracer of high specific activity has been complexed. Addition of FT/sub 4/ standards or unknown samples displaces a proportional amount of I-125 T/sub 4/ from antibody. Protein-bound T/sub 4/ is excluded from the reaction by short incubation time and spatial configurations. Specimens representing known thyroid dysfunction were tested using the above procedure. The normal range of FT/sub 4/ was 0.8 to 2.4 ng/dl. The mean FT/sub 4/ for the hyperthyroid group was 6.92 +- 1.38 (range 4.4 to 9.6) ng/dl. The mean FT/sub 4/ for the hypothyroid group was 0.43 +- 0.37 (range 0.1 to 1.3) ng/dl, and in pregnancy the mean FT/sub 4/ was 1.64 +- 0.44 (range of 1.0 to 2.2) ng/dl (1).

  15. Deutsche Unflektierbare aus französischer Sicht. Zum Beispiel 'wieder'

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bertrand, Yves

    2001-01-01

    Full Text Available Der vorliegende Artikel will an einem Beispiel zu zeigen, wie die Groupe lexicographique de l'Université de Nancy II arbeitet. Diese Gruppe gibt seit mehreren Jahren das Lexion Les invariables difficiles: dictionnaire allemand-français des particules, connecteurs, interjections et autres "mots de la communication" heraus, von dem bereits drei Bände in der Reihe Bibliotheque des nouveaux cahiers d'Allemand publiziert sind, dessen vierter und letzter Band aber noch aussteht. Das gewählte Beispiel ist 'wieder', ein Wort, zu dem bisher erst ein Konzept, also noch nicht die Endfassung des Lexikonbeitrages, vorliegt. Anhand dieses Konzepts sollen einerseits die vorläufigen Ergebnisse der Fortschungstätigkeit der Gruppe dargelegt, andererseits ein Einblick in die angewandten Methoden, die bei so einem Beschreibungsvorhaben entstehenden Schwierigkeiten und die gewählte Lösungswege gegeben werden.

  16. Methoden zur Prädiktion von Hochnutzern: ein systematischer Literatur-Review [Methods to predict high users: a systematic literature review

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hartmann, Justyna

    2012-09-01

    . When research focuses on predictors of high usage, logistic regression is a suitable and commonly used method.[german] Hintergrund: Auf einen kleinen Anteil von Patienten entfällt ein großer Anteil der Krankheitsausgaben. Dies zeigen sowohl deutsche als auch internationale Studien. Ein Teil dieser Ausgaben könnte durch frühzeitige Identifikation potentieller Hochnutzer vermieden werden. Dies ist unter anderem durch die Entwicklung eines Prädiktionsmodells möglich, wobei die methodische Umsetzung eines solchen Modells sehr unterschiedlich aussehen kann. Ziel dieser Arbeit ist deshalb herauszuarbeiten, welche methodischen Möglichkeiten es gibt, um ein Prädiktionsmodell zu erstellen, mit dem man frühzeitig steuerbare Hochnutzer finden kann, und daraus eine Entscheidungshilfe für die Wahl einer Methode abzuleiten.Methode: Es wird eine systematische Suchrecherche in der Literaturdatenbank SciVerse Scopus im Oktober 2011 durchgeführt und durch Handrecherche ergänzt. Die Literatur wird in einem zweistufigen Vieraugenverfahren nach vorher definierten Ein- und Ausschlusskriterien selektiert. Ergebnisse: Von 216 identifizierten Publikationen werden abschließend 18 in die Analysen eingeschlossen. Diese Artikel können in zwei Gruppen unterteilt werden. Auf der einen Seite gibt es Ansätze, bei denen Patienten-Charakteristika im Vordergrund stehen und die Hochnutzer über ihre Inanspruchnahmehäufigkeit von Gesundheitsleistungen definieren. Dabei kommen die Methoden der logistischen, linearen und negativ binomialen Regression zum Einsatz, wobei die logistische die am häufigsten verwendete Methode darstellt. Auf der anderen Seite gibt es kostenorientierte Ansätze. Bei Artikeln mit einem Fokus auf Kosten stehen häufig methodische Aspekte und die Möglichkeiten der Prädiktion im Vordergrund. Die Methode der logistischen Regression kommt ebenso zum Einsatz wie die sehr spezielle Form der „Extreme Regression“. Außerdem gibt es mit dem Einsatz von Data

  17. Bau eines besseren Krankenhauses. Wertschöpfendes Management & Planung von Immobilien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johan van der Zwart

    2015-06-01

    zu definieren, um die Ziele der Interessenvertreter festzustellen, um sie Nachhinein (nachträglich in der Gestaltung zu überprüfen. Diese Untersuchung der Mehrwerte von Krankenhausimmobilien zeigt, dass das Konzept der Wertschöpfung durch Immobilien zu der Praxis von Krankenhäusern passt, die jüngst ein neues Krankenhausgebäude geplant und konstruiert haben. Die Anwendung der Mehrwerte von Immobilien aus der CREM-Literatur auf die Konstruktion neuer Krankenhäuser in den Niederlanden resultierte in einer sektorspezifischen Definition der Mehrwerte der Krankenhausimmobilie und einer Kategorisierung in drei Gruppen. Die erste Gruppe besteht aus Nutzerwerten, wie zum Beispiel die Förderung der Organisationskultur und Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit. Diese Gruppe wird gefolgt durch die eher strategisch orientierten Produktionswerte, wie beispielsweise die Verbesserung der Produktivität, Reduzierung von Einrichtungskosten und die Flexibilität, die physikalische Umgebung an neue Gesundheitsvorsorgeprozesse anzupassen. Die dritte Gruppe umfasst Zukunftswerte, z.B. das Erscheinungsbild des Gebäudes, Nachhaltigkeit, immobilienbezogene Risiken und Möglichkeiten für die Nutzung des finanziellen Werts der Immobilie für die Finanzierung von Hauptprozessen. Zusätzlich zur Definition der Mehrwerte der Krankenhausimmobilie wurde die Wert-Wirkung-Matrix (Tabelle 3 entwickelt, die neun Arten von Mehrwerten (Tabelle 2 mit den Interessen und Bedürfnissen der Interessenvertreter mit Hilfe von vier Perspektiven auf die Immobilie verknüpft: strategisch, finanziell, funktional und physikalisch. Die Wert-Wirkung-Matrix wurde entwickelt, um die Anpassung zwischen den Hauptthemen der Organisation für den Erfolg, den Mehrwerten der Immobilie und den unterschiedlichen Perspektiven der Interessenvertreter auf die Immobilie zu unterstützen. Dieses Instrument ermöglicht es, die Immobilienmehrwerte aus verschiedenen Perspektiven auf die Immobilie (strategisch, finanziell

  18. Transgender und „Transsexualität“ als Frage der Menschenrechte. Eine Einführung anhand von Rechtsfällen Transgender and ‘Transsexuality’ as a Question of Human Rights. An Introduction Using Legal Cases

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2006-07-01

    Full Text Available Als deutschsprachige Monographie zum neueren Transgender-Recht ist die vorliegende Dissertation Greifs über weite Strecken eine Pionierarbeit. Die Autorin untersucht in einer sehr schönen fallorientierten Übersicht die aktuelle Rechtsprechung oberster europäischer Gerichte (EuGH, EGMR. Ergänzend stellt sie die österreichische Rechtslage dar und schildert als Hintergrund der juristischen Entscheidungsprozesse die Entwicklung der außerjuristischen, namentlich medizinischen Diskurse. Die Arbeit stellt einen wichtigen Schritt zur rechtswissenschaftlichen Verarbeitung der bisher vorwiegend auf kulturwissenschaftlichem und medizinischem Gebiet geführten Transgender-Diskurse dar. Ihr ist eine weite Verbreitung zu wünschen.Greif’s dissertation, a German language monograph on recent transgender law, is in many ways a pioneering study. The author presents a very nice case-based overview of the current legal precedents of the highest European courts (EuGH, EGMR. She supplements this with a summary of the Austrian legal situation and provides as background a description of the development of non-legal, specifically medical, discourses. The work is an important step in the legal processing of transgender discourses, which, up till now, has primarily taken place in the arena of cultural studies and medicine. This work should be widely distributed.

  19. Review Essay: Das "Politische" in den Science & Technology Studies. Eine Replik auf: Niklas Alexander Chimirri (2012. Review: Michalis Kontopodis & Jörg Niewöhner (Hrsg. (2010. Das Selbst als Netzwerk

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michalis Kontopodis

    2012-05-01

    Full Text Available Zum Abschluss seiner fundierten Auseinandersetzung mit den theoretischen, epistemologischen und methodologischen Aspekten unseres Buches "Das Selbst als Netzwerk" (KONTOPODIS & NIEWÖHNER 2010 wirft Niklas Alexander CHIMIRRI (2012 eine Frage auf, deren Beantwortung wir innerhalb unserer kleinen deutschsprachigen Einführung ins relational-materielle Denken nicht im Detail leisten konnten: "Does the relational-materialist perspective […] strive for emancipatory transformation, or plainly said, for improving the everyday life of people?" Um auf diese Frage zu antworten und die von Niklas Alexander CHIMIRRI angeregte Diskussion weiterzuführen, werden hier 1. die verschiedenen Konnotationen des Begriffes des Politischen in den Science & Technology Studies unterschieden und eingeordnet, 2. die zentralen Tendenzen der Expertisedebatte und der Biokapitalismuskritik wie auch die zentralen Merkmale von ontological politics identifiziert und 3. die Zusammenhänge zwischen Ethik und Politik im Rahmen von Science & Technology Studies diskutiert. Mit dem Ziel, weitere Arbeiten in diese Richtung anzustoßen, wird somit den deutschen Leser/innen ein Überblick über internationale Debatten zu dieser Thematik dargeboten. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1202242

  20. Bionic energy system based on an air breathing chemoelectric converter (fuel cell) with biomass-derived glucose as hydrogen transfer medium and assessment of renewable glucose production; Bionisches Energiesystem auf der Basis eines luftatmenden chemoelektrischen Wandlers (Brennstoffzelle) mit Glucose aus Biomasse als Wasserstoffuebertraeger sowie Abschaetzung des Potentials an nachwachsender Glucose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Radebold, R.; Radebold, W.

    2001-07-01

    The fundamental principles and thermodynamics of the biological energy system as well as the role of glucose and H{sub 2}O{sub 2} in the photosynthesis and breathing processes are briefly explained. Transposition of the principles in a bionic energy system is discussed, and resulting engineering aspects and advantages of a bionic energy system based on renewable biomass-derived glucose are shown and compared with conventional energy systems based on fossil fuels. The potential of inland production of suitable biomass is assessed. (orig./CB) [German] Funktion und Thermodynamik des biologischen Energiesystems sowie die Rollen von Glucose und H{sub 2}O{sub 2} in Photosynthese und Atmung werden kurz erlaeutert, ueber die Umsetzung dieser Prinzipien zu einem bionischen Energiesystem wird berichtet. Technische Konsequenzen und Vorteile eines bionischen Energiesystems mit Glucose aus nachwachsender Biomasse werden im Vergleich zum heutigen technischen Energiesystems mit fossilen Brennstoffen eroertert. Eine Schaetzung des heimischen Potentials an nachwachsender, fuer diese Zwecke geeigneter Biomasse wird vorgelegt: rund die Haelfte der heutigen Nutzenergie koennte ueber ein bionisches Energiesystem bereitgestellt werden. (orig.)

  1. Plädoyer für eine Fortentwicklung der medizinischen Ausbildungsordnung im Spannungsfeld zwischen systematischer und praktischer Ausbildung [Pro and Cons for the development of medical education by incorporating more systematic teaching into the curriculum vs. small group education with patients

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    von Wichert, Peter

    2008-02-01

    Full Text Available [english] This paper deals with current medical education in Germany which is thought to be too much directed to so-called practical aspects. Particularly learning in small groups is unproductive, because the teaching personnel is not experienced enough to guarantee a high level of education. The author puts forward that it is much more important to teach the scientific foundations of medicine to prepare physicians for the developments of medical science in the future.[german] Der Beitrag befasst sich mit der gegenwärtigen Approbationsordnung für Ärzte, die nach Auffassung des Autors nicht genügend systematische und wissenschaftliche Aspekte der Medizin beachtet, und zu großen Wert auf eine praktische Ausbildung in Kleingruppen legt. Im Gegensatz zu einer sog. praktischen Ausbildung setzt eine wissenschaftliche, systematische Ausbildung die späteren Ärzte in die Lage zukünftige Entwicklungen der Medizin kritisch in ihr Wissen zu integrieren, und ist durch die Erziehung zum kritisch-wissenschaftlichen Denken ein direkter Sicherheitsfaktor für die Patienten.

  2. Schnelles Wachstum der Breitbandzugänge zum Internet und ihrer Kapazitäten

    OpenAIRE

    Schedl, Hans

    2005-01-01

    Deutschland bei Breitband-Übertragungsgeschwindigkeiten in der Spitzengruppe: Von 2004 auf 2005 sind die Breitbandzugänge zum Internet in der EU weiterhin stark gestiegen. Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen, dass in manchen Mitgliedsländern (wie Spanien und Frankreich) bereits Internetzugänge mit Geschwindigkeiten von mehr als 128kbit/s als Breitbandzugänge gezählt werden. Diese Übertragungsgeschwindigkeiten sind für moderne Breitbanddienste wie die Internettelefonie (in Verbindung mit dem...

  3. Verwestlichung, Nationalisierung, Globalisierung: Konsum im Übergang vom Plan zum Markt in Russland

    OpenAIRE

    Althanns, Luise

    2009-01-01

    Welche Folgen hatte die wirtschaftliche und politische Öffnung der Sowjetunion bzw. Russlands gegenüber dem Westen während des Übergangs vom Plan zum Markt für den Konsum? Der Artikel widmet sich dieser Fragestellung mit Konzentration auf den Zeitraum der Jahre 1985 bis 2000, wobei die weitere Entwicklung schlaglichtartig berücksichtigt wird. Die Ausführungen orientieren sich an kultur- und sozialwissenschaftlichen Theorien zu Konsum (Douglas u. Isherwood 1996; McCracken 1986) sowie Globalisi...

  4. Simulation eines rekonfigurierbaren Gm-C filter arrays

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Y. Manoli

    2007-06-01

    Full Text Available Es wird ein Gm-C Filter für den Einsatz in rekonfigurierbaren Analogfiltern (FPAAs präsentiert. Das Filter ist auf den Einsatz in FPAAs mit hexagonalem Grid und auf den Verzicht auf Transmissiongates optimiert. Trotzdem können nicht nur die Parameter der instanziierten Filter geändert werden, sondern auch ihre Struktur. Beim Design des digital programmierbaren Transkonduktors musste auf die hohe Anzahl parallel geschalteter, gleichartiger Transkonduktoren und ihre parasitären Kapazitäten Rücksicht genommen werden. Ein FPAA mit 49 Gm-Zellen erreicht in Simulationen in einem 130 nm 1.2 V CMOS Prozess eine maximale Bandbreite von 164 MHz. Die Verzerrung beträgt weniger als –70 dB bei einem 50m V @1 MHz Signal.

  5. Up-to-date der Betreuung von Chorionkarzinompatientinnen - ein Fallbeispiel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Söhnchen N

    2010-01-01

    Full Text Available Das Chorionkarzinom tritt in Europa bei einer von 30.000 Schwangerschaften auf. Betroffen sind vor allem junge und ältere Mütter sowie Patientinnen mit einer positiven Anamnese für Trophoblasterkrankungen. Kardinalsymptome sind persistierende vaginale Blutungen nach der Geburt. Bei Diagnosestellung liegen häufig bereits pulmonale Metastasen vor. In der Behandlung spielt die Chirurgie nur eine untergeordnete Rolle. Der rasche und ununterbrochene Beginn einer Chemotherapie ist hingegen entscheidend. Oft reicht eine Monochemotherapie aus. Hochrisikopatienten werden hingegen mit einer Kombinationschemotherapie (EMA/CO behandelt. Das Ansprechen auf diese Therapie ist ausgesprochen gut. Wichtig sind die weiteren Kontrollen der Patientinnen mithilfe von biochemischen Markern und radiologischer Diagnostik. Kinder betroffener Frauen sollten ebenfalls kontrolliert werden, da es auch bei ihnen zu einer intrauterinen Metastasierung gekommen sein kann. Wir stellen das diagnostische und therapeutische Vorgehen anhand eines aktuellen Fallbeispiels aus unserer Klinik dar.

  6. Reduction of radiation dose by using digital luminescence radiography compared to conventional screen film system with grid cassette; Reduktion der Strahlendosis mittels Speicherfolienradiographie im Vergleich zum konventionellen Film-Folien-System mit Rasterkassette am Schaedelphantom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heyne, J.P.; Merbold, H.; Neumann, R.; Freesmeyer, M.; Jonetz-Mentzel, L.; Kaiser, W.A. [Friedrich-Schiller-Univ. Jena, Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie (Germany); Sehner, J. [AGFA-Deutschland, Vertriebsgesellschaft (Germany)

    1999-07-01

    Purpose: How much can the radiation dose be reduced for skull radiography by using digital luminescence radiography (DLR) compared to a conventional screen film system with a grid cassette? Methods and Materials: A skull phantom (3M) was X-rayed in anterior-posterior orientation using both a conventional screen film system with grid cassette and DLR (ADC-70, Agfa). The tube current time product (mAs) was diminished gradually while keeping the voltage constant. The surface entrance dose was measured by a sensor of Dosimax (Wellhoefer). Five investigators evaluated the images by characteristic and critical features, spatial resolution and contrast. Results: The surface entrance dose at 73 kV/22 mAs was 0,432 mGy in conventional screen film system and 0,435 mGy in DLR. The images could be evaluated very well down to an average dose of 71% (0,308 mGy; SD 0,050); sufficient images were obtained down to an average dose of 31% (0,136 mGy; SD 0,065). The resolution of the line pairs were reduced down to a 2 levels depending on the investigator. Contrast was assessed as being very good to sufficient. The acceptance of the postprocessed images (MUSICA-software) was individually different and resultde in an improvement of the assessment of bone structures an contrast in higher dose ranges only. Conclusion: For the sufficient assessment of a possible fracture/of paranasal sinuses/of measurement the skull the dose can be reduced to at least 56% (31%; SD 14,9%)/40% (27%; SD 9,3%)/18% (14%; SD 4,4%). Digital radiography allows question-referred exposure parameters with clearly reduced dose, so e.g. for fracture exclusion 73 kV/12,5 mAs and to skull measurement 73 kV/4 mAs. (orig.) [Deutsch] Ziel: Wie weit kann unter Einsatz der rasterlosen Speicherfolienradiographie bei einer Schaedelaufnahme die Strahlendosis im Vergleich zum Film-Folien-System (FFS) mit Rasterkassette (RK) fragestellungsbezogen gesenkt werden? Material und Methode: Ein Schaedelphantom (3M) wurde konventionell

  7. Regelwerke im multilingualen Kontext – ein Erfahrungsbericht aus einem multilingualen Verbund

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Küssow

    2017-10-01

    Full Text Available Der Bibliotheksverbund NEBIS (Netzwerk von Bibliotheken und Informationsstellen in der Schweiz ist der grösste Verbund wissenschaftlicher Bibliotheken der Schweiz. Ihm gehören rund 140 Bibliotheken an 154 Standorten aus allen Landesteilen der Schweiz an. Im NEBIS arbeiten Bibliotheken sowohl aus der Deutschschweiz als auch aus den Französisch und Italienisch sprechenden Landesteilen. Der Anteil der nicht-deutschsprachigen Bibliotheken beträgt im NEBIS über 15 Prozent. Auf den Jahresbeginn 2016 hat der NEBIS-Verbund das bisher verwendete Regelwerk KIDS (Katalogisierungsregeln des IDS durch das internationale Regelwerk RDA sowie die hauseigene Normdatenbank durch die deutschorientierte Normdatenbank GND abgelöst. Der Zustand der französischsprachigen Übersetzung der RDA sowie die Übersetzung der Anwendungsregeln des D-A-CH Raumes waren eine der grössten Herausforderungen bei der Einführung im Verbund. In einer mehrsprachigen Umgebung mit einer monolingualen Datenbank wie der GND zu arbeiten, bedeutete besonders für die französischsprachigen Bibliotheken viel Umstellung und Flexibilität. Die Arbeit mit deutschen Begriffen wie zum Beispiel die Berufsbegriffe in der GND erfordert sowohl von der NEBIS-Verbundzentrale wie auch von den französischsprachigen Bibliotheken einen ausserordentlichen Effort. Der NEBIS-Verbund wird auch künftig darauf angewiesen sein, dass die französische Übersetzung der RDA sowie die Übersetzung der Anwendungsregeln möglichst aktuell bleibt. Zudem wird auch im Bereich GND weiterhin eine flexible und geduldige Arbeitsweise aller Beteiligten erforderlich sein. The network of libraries NEBIS (Netzwerk von Bibliotheken und Informationsstellen in der Schweiz is the biggest network of scientific libraries in Switzerland. It comprises ca. 140 libraries with 154 locations in all over Switzerland. Libraries from the German, French and Italian speaking parts of the country are working together in NEBIS. More than

  8. Entwicklung und Optimierung eines biotechnologischen Prozesses zur Herstellung mikrobieller Rhamnolipide auf Basis nachwachsender Rohstoffe

    OpenAIRE

    Leitermann, Frank Paul

    2008-01-01

    Im Fokus dieser Arbeit steht die Entwicklung und Optimierung eines biotechnologischen Prozesses zur Herstellung von Rhamnolipiden auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen. Ein Schwerpunkt lag hierbei auf der Entwicklung und Evaluierung einer Standardprozessführung, sowie eines auf einem Parallelbioreaktor basierenden, effizienten Screening-Systems. Ein Produk­tions­stammvergleich wurde durchgeführt. Zur Produktanalyse sollte FTIR-Spektroskopie als alternative Analysemethode eingesetzt werden.

  9. Kontrastunterstützte Sonographie bei Lungenembolie : eine retrospektive Studie bei n=55 Patienten

    OpenAIRE

    Bartelt, Sybille

    2013-01-01

    In dieser Studie wurde bei n=55 Patienten mit dem klinischen Verdacht auf eine Lungenembolie (LE) eine kontrastunterstützte Sonographie (CEUS – contrast-enhanced ultrasound) des Thorax durchgeführt. Bei n=35 Patienten wurde eine Lungenembolie durch CT oder Szintigraphie gesichert (Gruppe A). Bei n=9 Patienten lag eine tiefe Beinvenenthrombose (TBVT) ohne Diagnosesicherung einer Lungenembolie vor (Gruppe B). In n=11 Fällen fanden ...

  10. Fallbericht: Seltene Raumforderungen der Leiste in der klinischen Erscheinung inguinaler Hernien: eine seminomatöse Lymphknotenmetastase und ein Liposarkom des Samenstranges

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Burger M

    2005-01-01

    Full Text Available Einleitung: Wir berichten über eine seminomatöse inguinale Lymphknotenmetastase und ein Liposarkom des Samenstranges, die sich klinisch als eine inguinale Hernie präsentierten. Kasuistik: Fall 1: Ein 53jähriger Patient wurde unter der Annahme einer inguinalen Hernie links in einer chirurgischen Abteilung operiert. Es fand sich eine Raumforderung, welche in der Schnellschnittuntersuchung den Befund einer seminomatösen Lymphknotenmetastase ergab. In der folgenden Abklärung ergab sich ein linksseitiges pT2-Seminom. Anamnestisch wurde vor 26 Jahren eine inguinale Varikozelektomie links vorgenommen. Fall 2: Ein 61jähriger Patient stellte sich mit einer schmerzlosen Raumforderung der rechten Leiste vor, die klinisch als inguinale Hernie imponierte und seit drei Jahren größenprogredient war. Die Ultraschall- und MRT-Befunde wurden als eine inguinale Hernie mit einem Peritonealfett enthaltenden Bruchsack gedeutet. Intraoperativ fand sich ein Liposarkom des Samenstranges. Schlußfolgerung: Trotz der Häufigkeit inguinaler Herniotomien sind überraschende maligne Raumforderungen selten. Man sollte diese Möglichkeit aber bei transskrotalen Eingriffen in der Anamnese und bei nicht eindeutig einzuordnenden Befunden differentialdiagnostisch bedenken. Inguinale Lymphknotenmetastasen testikulärer Neoplasien sind selten, in der Literatur ist ein eindeutiger Zusammenhang mit Eingriffen im Skrotal- und Leistenbereich beschrieben. Die klinische Erscheinung einer solchen als Leistenhernie ist bisher noch nicht beschrieben worden. Liposarkome des Samenstranges sind ebenfalls selten. Therapeutisch sollte eine radikale chirurgische Exzision und in Fällen unklarer Absetzungsränder eine Radiatio erfolgen. Lokalrezidive treten häufig und eventuell auch spät auf.

  11. Radioimmunoassay method suitable for analysis of salivary cortisol in patients with breast cancer in treatment by teletherapy - a preliminary study

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Souza, Kellen Verena S. [Departamento de Engenharia Nuclear. Universidade Federal de Minas Gerais, Pampulha, MG (Brazil); Santos, Jane Lima dos [Departamento de Ciencias Biologicas, Universidade Estadual de Santa Cruz, Ilheus, BA (Brazil)

    2011-07-01

    Determination of salivary cortisol using radioimmunoassay and the relationship between stress levels were investigated before and after of the psychological intervention of 21 patients during teletherapy treatment of breast cancer. The benefits of psychological intervention during cancer treatment has been observed in some studies and evidence show that the patient's emotional state directly influences adherence to treatment, good prognosis and under stress. Thus, in present study 21 patients aged 50-70 years, females in the treatment of breast cancer at the Radiotherapy Service of Santa Casa de Misericordia in Belo Horizonte, were divided randomly into two groups: control (without psychological intervention) and Group TCC (with psychological intervention). Salivary cortisol concentrations are reportedly about 5.10% of those in serum, the levels has been used as an objective marker of hypothalamic-pituitary-adrenal (HPA) axis activity and avoided the confounding effects of venepuncture stress on cortisol levels. The assessment of cortisol in saliva has proven a valid and reliable measure of unbound steroid in the circulation. The salivary cortisol measured by radioimmunoassay in control patients and TCC showed no significant differences. The radioimmunoassay method show be suitable for analysis of salivary cortisol because allows measure low detection limits and have high sensibility. The values of TCC group and Control group were higher than reference values, except for one patient of the control group. At the beginning of treatment, both groups were homogeneous for Teletherapy. Both the TCC group as the control group had . 80% of participants in phase with stress. It was observed in the TCC group after radiotherapy showing a reversal 60% of participants without stress. The data show that cognitive-behavioral therapy has benefits for the control of psychological stress and enhance relevance of the psychologist to provide reduction or stress control during

  12. Skype for Business - Eine Einschätzung: Kurzstudie

    OpenAIRE

    Messerer, Thomas

    2016-01-01

    Die Firma Microsoft bietet mit Skype for Business ein Kommunikationssystem für die geschäftliche Nutzung an. Die Entwicklung von Skype for Business begann im Jahre 2002/2003 unter dem Namen Live Communications Server (LCS). Spätere Versionen wurden unter den Bezeichnungen OCS (Office Communications Server) und schließlich Lync vertrieben. Das System ist ein lokal installierter VoIP- und IM-Server, der in lokale Windows-Infrastrukturen eingebunden ist. Die Kommunikation im lokalen Netz erfolgt...

  13. Game-based Learning im Bildungskontext einer Hochschule. Ein Praxisbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jochen Pfannstiel

    2009-04-01

    Full Text Available Das Fach Software-Engineering stellt Lernende und Lehrende gleichermassen vor eine grosse Herausforderung, da eine Vielzahl von abstrakten Methoden und Modellen zu erlernen sind. An der Hochschule Offenburg wurde das Lernspiel «Software Engineering in the Future» als Ergänzung zur Präsenzveranstaltung entwickelt. Die Studierenden sollen über das Lernspiel motiviert werden, sich mit der Thematik zu befassen, um dann in ansprechend gestalteten authentischen Szenarien einzelne Methoden zu erlernen und zu vertiefen. Der Artikel stellt die zentralen Aspekte der Spielentwicklung und Ergebnisse einer ersten Befragung der Studierenden vor.

  14. Mögliche Auswirkungen eines Brexit auf den deutschen Agrarhandel

    OpenAIRE

    Banse, Martin; Freund, Florian

    2017-01-01

    Als Folge des Brexit steht eine Neuausrichtung der Handelsbeziehungen zwischen dem Vereinigten Königreich mit der Europäischen Union ganz oben auf der politischen Agenda der britischen Regierung. Hiervon wären insbesondere auch die deutschen Agrar- und Nahrungsmittelmärkte betroffen, für die das Vereinigte Königreich (VK) einen bedeutsamen Handelspartner darstellt. Um die möglichen Auswirkungen eines Brexit auf die deutsche Agrar- und Nahrungsmittelindustrie abzuschätzen, wurde in dieser Stud...

  15. Odyssee im Zeptoraum eine Reise in die Physik des LHC

    CERN Document Server

    Giudice, Gian Francesco

    2010-01-01

    Der Band lädt Leser ein, die Teilchenphysik mit den Augen eines Insiders zu betrachten, dadurch bieten sich neue Einblicke in die Welt der Teilchen und ihrer Wechselwirkungen. Aufschlussreich und unterhaltsam thematisieren die Autoren die Geschichte des Large Hadron Collider (LHC) und erläutern die mit dem LHC verknüpften wissenschaftlichen Fragen: Existiert das mysteriöse Higgs-Teilchen wirklich? Erstreckt sich der Raum in zusätzliche Dimensionen? Das Buch verhilft dazu, die Entdeckungen der kommenden Jahre mitzuverfolgen und nachzuvollziehen.

  16. Surface analytical investigations of the interaction between the getter material ZrCo and hydrogen and the influence of different contamination gases on the hydrogen storage capacity; Oberflaechenanalytische Untersuchungen zur Wechselwirkung des Getters ZrCo mit Wasserstoff und zum Einfluss verschiedener Kontaminationsgase auf die Wasserstoffspeicherfaehigkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Glasbrenner, H.

    1991-11-01

    Vakuum, so erfolgt die Hydrierung bedeutend schneller und nahezu vollstaendig. Hierbei wird keine Reduktion der Oxidschicht an der Oberflaeche zum Metall beobachtet. Zirconium ist diejenige Legierungskomponente, die fuer die Wasserstoffspeicherung verantwortlich ist. Reagiert ein Gas fast ausschliesslich mit der Legierungskomponente Co, so wird eine geringere Abnahme der Wasserstoffspeicherfaehigkeit beobachtet. Bei der Beladung mit CO und CO{sub 2} werden fast ausschliesslich Verbindungen mit Cobalt gebildet. Bildet dagegen das Gas mit Zr Verbindungen wie Carbid, Nitrid oder Oxid, so resultiert daraus eine merkliche Abnahme der H{sub 2}-Speicherfaehigkeit des Getters. (orig./MM).

  17. Eine neue Art der Gattung Fieberiella Signoret, 1880 (Insecta, Homoptera) aus Griechenland

    NARCIS (Netherlands)

    Wagner, Wilhelm

    1963-01-01

    Vom Herrn W. H. Gravestein, Amsterdam, erhielt ich eine Anzahl Zikaden zur Bestimmung, die während einer Entomologischen Exkursion des Zoologischen Museums Amsterdam in Griechenland gesammelt worden sind. Darunter befand sich auch eine neue Fieberiella-Art. Eine taxionomische Bearbeitung der drei

  18. Significance of radioimmunoassay of human chorionic gonadotropin and alpha fetoprotein in nonseminomatous germ cell tumors of the testis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kausitz, J.; Hupka, S. (Institute for Postgradual Training of Physicians and Pharmaceutists, Bratislava (Czechoslovakia)); Cerny, V.; Bohunicky, L.; Korec, S. (Ustav Klinickej Onkologie, Bratislava (Czechoslovakia))

    1980-01-01

    Radioimmunoassays human chorionic gonadotropin (HCG) and alpha fetoprotein (AFP) made in 49 patients with nonseminomatous testicular tumors showed that these investigations make the diagnosis more precise, permit to follow up the dynamics of the course of the disease and the effectiveness of treatment and may help to reveal the presence of otherwise undetectable tumorous metastases. The significance of these assays is enhanced if the two tumorous proteins are investigated in parallel. The results proved positive in 43 (87.8%) and false negative in 6 (12.2%) of the patients. The absence of HCG and AFP production in some patients with active disorder has not as yet been elucidated.

  19. Novel /sup 125/I radioimmunoassay for the analysis of. delta. /sup 9/-tetrahydrocannabinol and its metabolites in human body fluids

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Law, B.; Mason, P.A.; Moffat, A.C.; King, L.J.

    A cannabinoid radioimmunoassay (RIA) that detects some of the major ..delta../sup 9/-THC metabolites is developed and evaluated for use in forensic science. It incorporates a novel /sup 125/I radiotracer, is sensitive, reliable, relatively quick, and simple to use. The RIA uses a commercially available antiserum and detects a number of cannabinoid metabolites, including ..delta../sup 9/-THC-11-oic acid and its glucuronide conjugate in biological fluids. The method was successfully applied to the analysis of blood and urine samples submitted for forensic analysis.

  20. Veno-occlusive liver disease after infradiaphragmatic total lymphoid irradiation. A rare complication; Die Venenverschlusskrankheit der Leber nach infradiaphragmaler total lymphatischer Bestrahlung. Eine seltene Nebenwirkung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bischof, M.; Zierhut, D.; Gutwein, S.; Wannenmacher, M. [Heidelberg Univ. (DE.) Abt. fuer Klinische Radiologie - Schwerpunkt Strahlentherapie; Hansmann, J. [Heidelberg Univ. (DE.) Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Stremmel, W.; Mueller, M. [Heidelberg Univ. (DE). Abt. Innere Medizin 4 (Schwerpunkt Gastroenterologie)

    2001-06-01

    -jaehrigen Patienten mit einem zentrozytisch-zentroblastischen Non-Hodgkin-Lymphom, Stadium IA (Lokalisation: Linke Leiste) wurde die gesamte Abdomen- und Beckenregion ('abdominelles Bad') bestrahlt. Bei einer woechentlichen Fraktionierung von fuenfmal 1,5 Gy wurde eine Gesamtdosis von 30 Gy appliziert. Zum Schutz der Risikoorgane wurden Nierenbloecke nach 13,5 Gy und Leberbloecke nach 25 Gy eingesetzt. Waehrend der letzten beiden Therapietage kam es zur Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Patienten mit Gewichtszunahme, Vergroesserung des Bauchumfanges, Dyspnoe und einem Anstieg der Leberwerte. Die weiterfuehrende Diagnostik ergab eine Hepatosplenomegalie mit ausgepraegter Aszitesbildung und einen erhoehten portosystemischen Druckgradienten. Im Leberbiopsat wurde eine Venenverschlusskrankheit gefunden. Innerhalb 1 Woche nach Anlage eines transjungulaeren intrahepatischen portosystemischen Stent-Shunts (TIPSS), Vollheparinisierung und unter Diuretikagabe war der Patient beschwerdefrei. Die Leberwerte sind im Normbereich. Schlussfolgerung: Die Venenverschlusskrankheit der Leber (VOD) ist eine sehr seltene Nebenwirkung bei der abdominellen Bestrahlung nicht vorbehandelter follikulaerer Keimzentrumslymphome. Bei Oberbauchbeschwerden, Anstieg der Leberenzyme sowie Aszitesbildung, insbesondere in einem Zeitraum von bis zu 4 Monaten nach Therapieabschluss, muss an diese Komplikation gedacht werden. Genese, Diagnostik und Therapie der Venenverschlusskrankheit der Leber werden im Literaturueberblick praesentiert. (orig.)

  1. Criteria for the successful completion of medical dissertations - A multicenter study [Kriterien für den erfolgreichen Abschluss medizinischer Dissertationen – eine multizentrische Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harendza, Sigrid

    2010-05-01

    Full Text Available [english] Objective: In order to acquire the academic title “doctor” in Germany, it is essential to complete a dissertation. A high number of publications at German universities are based on medical dissertations. The reasons why some dissertations are successfully accomplished and why some are not completed – despite far-reaching consequences – have been barely investigated to date. Methods: 467 students in the ninth semester at five German universities participated in this study in 2003. A questionnaire (return rate 93.5% was used, asking details about the circumstances of a current or completed dissertation (Group A, an abandoned doctoral project (Group B, or one which was never started (Group C. Results: Students in Group A referred significantly more often to their supervisor as being essential for choosing the topic of their dissertation project. Furthermore, students in Group A worked together with other students in self-organized support groups to debate methodological questions. They also discussed their project more frequently with a statistician. Students in Group C gave “interference with undergraduate studies” and “no time” as the most common reasons for not starting a dissertation. Conclusions: As the supervisor seems to play an important role for the successful completion of dissertations, universities should think about professional programs that would prepare supervisors for this educational task. Courses for doctoral candidates in scientific research methodology could also be a helpful tool toward successfully accomplishing a doctoral thesis or scientific projects in general. [german] Zielsetzung: Zum Erlangen des Titels „Doktor“ ist in Deutschland die Durchführung einer Dissertationsarbeit erforderlich. Ein bedeutender Anteil der Publikationsleistungen deutscher Fakultäten rekrutiert sich aus Ergebnissen medizinischer Dissertationen. Die Gründe für den Abbruch einer Dissertation bzw. für ihre

  2. Preoperative MRT of the breast in invasive lobular carcinoma in comparison with invasive ductal carcinoma; Praeoperative MRT der Brust beim invasiv-lobulaeren im Vergleich zum invasiv-duktalen Karzinom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Diekmann, F.; Diekmann, S.; Beljavskaja, M.; Taupitz, M.; Hamm, B. [Inst. fuer Radiologie, Universitaetsklinikum Charite, Berlin (Germany); Bick, U. [Inst. fuer Radiologie, Universitaetsklinikum Charite, Berlin (Germany); Dept. of Radiology, The Univ. of Chicago (United States); Blohmer, J.U. [Klinik und Poliklinik fuer Gynaekologie und Geburtshilfe, Universitaetsklinikum Charite, Berlin (Germany); Winzer, K.J. [Brustzentrum, Universitaetsklinikum Charite, Berlin (Germany)

    2004-04-01

    of ILC in CM might be the reason for the fact that preoperative MRI is particularly useful in patients with ILC. (orig.) [German] Zielsetzung: Evaluation des Stellenwerts vom praeoperativen MRT beim invasiv-lobulaeren Karzinom (ILC) im Vergleich zum invasiv-duktalen Karzinom (IDC) der Brust. Material und Methodik: Ueber ein Jahr hinweg wurde bei allen Patientinnen (n=128), bei denen im Rahmen einer Routineuntersuchung ein mammographisch und/oder sonographisch malignomsuspekter Befund aufgefallen war und die ueber die hauseigne Poliklinik fuer Gynaekologie eingewiesen worden waren, praeoperativ eine MRT-Untersuchung der Brust durchgefuehrt. Retrospektiv wurden alle histologischen Befunde auf das Vorliegen eines ILC analysiert. Dies war bei 17 Patientinnen der Fall. Die MRT-Befunde dieser Patientinnen wurden dann mit 30 zufaellig ausgewaehlten Patientinnen des gleichen Zeitraums verglichen, die eine praeoperative MRT mit anschliessender histologischer Sicherung eines IDC bekommen hatten. Dabei wurden die Ergebnisse bezueglich der Anzahl der zusaetzlich gefundenen Herde beider Gruppen miteinander mittels T-Test fuer gepaarte Stichproben verglichen. Ergebnisse: Bei den ingesamt 17 Patientinnen mit ILC wurden von den histologisch gesicherten Herden mit den konventionellen Verfahren (Mammographie/Sonographie) 21 maligne Herdbefunde gefunden, mithilfe der MRT insgesamt 30 anschliessend gesicherte maligne Herde. Bei 7 von 17 Patientinnen mit ILC wurde mindestens ein zusaetzlicher, vorher nicht bekannter maligner Herd in der MRT gefunden. Dem stehen nur 3 von 30 Patientinnen mit IDC gegenueber, bei denen ein zusaetzlicher Herd mit MRT gefunden wurde. Bei einer Patientin mit ILC wurde ein zusaetzlicher, mit den konventionellen Verfahren noch nicht bekannter Herdbefund auf der Gegenseite gefunden, was bei den Patientinnen mit IDC in keinem Fall gelang. Der Mittelwert der detektierten malignen Laesionen im MRT was statistisch signifikant hoeher als der Mittelwert der durch

  3. Schutz personenbezogener Daten im Internet - Eine verfassungsrechtliche Untersuchung

    OpenAIRE

    Eun, John Joon Yong

    2014-01-01

    Mit der vorliegenden Untersuchung sollte der Versuch unternommen werden, Probleme zum Schutz personenbezogener Daten im Internet, die mit der Entwicklung der Technologie - insbesondere die Fortschritte im Internet - aufgetreten ist, mit dem Grundrecht zu verknüpfen, um den personenbezogener Daten ausführlichere und um einen Dimension höhere Schutz zu gewähren. Die bereits bestehende Gesetze über den Datenschutz ist es möglich, den Schutz auf der Länder-, Bundes- und EU-Ebene zu gewähren, dies...

  4. European initiative for a new generation of satellite navigation services - Galileo; Die europaeische Initiative fuer eine neue Generation von Satellitennavigationsdiensten - GALILEO

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tusk, S. [Bundesministerium fuer Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Berlin (Germany)

    2000-07-01

    The currently existing satellite navigation systems GPS and GLONASS have impressively demonstrated the possibilities of using satellite navigation; there are numerous civilian applications worldwide. However, both systems are controlled nationally and designed for military applications and cannot meet the basic requirements in terms of continuity, integrity and precision required for safety-relevant and sovereign applications. Therefore, the Federal Republic of Germany supports the activities initiated by the EU, which consist of - developing, first of all, technical augmentations to make the existing systems useable without delay also for applications involving exacting requirements (GNSS 1, EGNOS), - carrying out in parallel the definition phase for the development of a global, civilian satellite navigation system (GNSS 2, Galileo). (orig.) [German] Die bisher existierenden Satellitennavigationssysteme GPS und GLONASS haben die Einsatzmoeglichkeiten der Satellitennavigation in eindrucksvoller Weise demonstriert; weltweit haben sich zahlreiche zivile Anwendungen ergeben. Jedoch sind beide Systeme national kontrolliert, auf militaerische Anwendungen zugeschnitten und koennen die fuer sicherheitsrelevante und hoheitliche Anwendungen notwendigen Grundanforderungen nach Kontinuitaet, Integritaet und Praezision nicht garantieren. Daher unterstuetzt die Bundesrepublik Deutschland die von der EU eingeleiteten Aktivitaeten, die daraus bestehen - zunaechst die bestehenden Systeme durch technische Ergaenzungen kurzfristig auch fuer hohe Anforderungen stellende Anwendungen nutzbar zu machen (GNSS 1, EGNOS) - parallel dazu die Definitionsphase zum Aufbau eines globalen zivilen Satellitennavigationssystems (GNSS 2, GALILEO) durchzufuehren. (orig.)

  5. Migration, Integration, interkulturelle Kompetenz, Fremdheit und Diversität : zur Etablierung eines aktuellen Feldes der Sportforschung ; eine Sammelbesprechung

    OpenAIRE

    Bröskamp, Bernd

    2011-01-01

    Sammelrezension zu 1) Baur, Jürgen (Hrsg.): Evaluation des Programms „Integration durch Sport“: Bde. I und II. (ASS-Materialen Nr. 35 und 36) 2) Braun, Sebastian/Finke, Sebastian (u. Mitarbeit v. Erik Grützmann): Integrationsmotor Sportverein: Ergebnisse zum Modellprojekt „spin – sport interkulturell“ 3) Gieß-Stüber, Petra / Blecking, Diethelm (Hrsg.): Sport – Integration – Europa. Neue Horizonte für interkulturelle Bildung 4) Petra / Blecking, Diethelm (Hrsg.): Sport – Integratio...

  6. Radioimmunoassay of plasma lisuride in man following intravenous and oral administration of lisuride hydrogen maleate: effect on plasma prolactin level.

    Science.gov (United States)

    Hümpel, M; Nieuweboer, B; Hasan, S H; Wendt, H

    1981-01-01

    The development of a sensitive radioimmunoassay for the determination of lisuride in plasma is described. The antiserum against lisuride-4-hemisuccinate-BSA was raised in rabbits. Using this method the plasma levels of lisuride were monitored following one intravenous (25 microgram) and two oral (100 microgram and 300 microgram) doses of lisuride hydrogen maleate in three female and three male volunteers (intra-individual comparison). The plasma prolactin was also determined by radioimmunoassay. Following i. v. injection, the concentration of lisuride declined in three phases, with half-lives of 5 min, 25 min and 2 h. The total plasma clearance of 800 +/- 250 ml X min-1 was in the range of "plasma flow" through the liver. In agreement with the high rate of biotransformation, the bioavailability of lisuride administered orally was 10% +/- 7% of the 100-microgram dose, and 22% +/- 7% of the 300-microgram dose. The plasma prolactin was lowered to 3%-18% of its pretreatment value depending on the route of administration and the dose. The reduction appeared to be short-lived and to be directly dependent on the plasma concentration of lisuride. Following intravenous injection, the prolactin level declined after a so far unexplained lag-time of 0.5 h.

  7. Measurement of IgG-blocking antibodies: development and application of a radioimmunoassay. [/sup 125/I tracer techniques

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sobotka, A.K.; Valentine, M.D.; Ishizaka, K.; Lichtenstein, L.M.

    1976-07-01

    A radioimmunoassay for measuring blocking antibodies has been developed. We used the ragweed antigen E system to show that the same blocking antibodies (IgG) measured by inhibition of antigen-induced leukocyte histamine release were precipitated in the binding assay (r/sub s/ = 0.96 p less than 0.001), thus validating a widely applicable technique for measuring blocking antibodies. Binding of phospholipase-A (Phos-A), the major allergen in honey bee venom, was also shown to correlate significantly with inhibition of histamine release. Hymenoptera (insect) hypersensitivity was used as a model to demonstrate application of the binding assay. Sera obtained from patients undergoing whole body extract therapy contained negligible amounts of specific blocking antibodies. Significantly higher blocking antibody titers to both whole honey bee venom and Phos-A were measured in sera drawn from patients immunized with whole venom. The use of the binding radioimmunoassay should facilitate management of allergic disease processes in which blocking antibodies are thought to be protective.

  8. Analysis of an iodide radioimmunoassay for 11-deoxicortisol measurement; Analise de um radioimunoensaio iodado para determinacao de 11-deoxicortisol

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Madeira, Joao Luiz de Oliveira; Bussmann, Luciane Zgoda; Lima-Valassi, Helena Panteliou; Mendonca, Berenice Bilharinho de, E-mail: joao.madeira@usp.br [Universidade de Sao Paulo (HCFM/USP), SP (Brazil). Hospital das Clinicas. Departamento de Clinica Medica

    2014-04-15

    Objective: our aim was to correlate 11-deoxycortisol levels obtained by two currently available techniques for 11-deoxycortisol measurement: radioimmunoassay, and high performance liquid chromatography followed by tandem mass spectrometry (MS/MS). The latter is the gold standard method for steroid hormone measurement. Materials and methods: we selected 88 samples and the results of these two methods were compared by Deming regression. Results: the analytical sensitivity of the RIA was 0.30 ng/mL, with inadequate linearity and inadequate precision profile (34% of the samples had a CV ≥ 20%). From the selected samples, 54 had measurable levels of 11-deoxycortisol in both methods and were used in the comparison. The comparison of RIA with LC-MS/MS showed an overestimation of the results by RIA. The correlation coefficient was 0.610; linear regression slope was 3.751; and the intercept was 0.145, indicating a poor correlation between the two methods. Conclusion: we concluded that 11-deoxycortisol measured by radioimmunoassay, despite a good analytical sensitivity, showed very low specificity, precluding its use as a reliable method for 11-deoxycortisol measurement. (author)

  9. Entwicklung eines integrierten optoelektronischen Berührungssensors

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    G. Kodl

    2006-01-01

    Full Text Available Für die von der Firma LEONI AG, Nürnberg entwickelte "dämpfungssensitive" flexible Polymerfaser ergeben sich vielfältige Anwendungen, u.a. im Automotive-Bereich, beispielsweise als Einklemmschutzsensor oder als Fußgängerschutzsensor integriert in die Stoßstange. Auf der Sendeseite wird in die Plastikfaser ein gepulstes Lichtsignal eingespeist. Am Empfangsort ist der Photostrom einer Photodiode abhängig vom Druck der auf die Faser einwirkt. Die integrierte Sensorelektronik hat die Aufgabe, den vom Druck beeinflussten Photostrom zu erfassen und möglichst störsicher auszuwerten. Die Anforderungen verschiedener Applikationen müssen sich durch geeignete Konfiguration der Auswertesoftware berücksichtigen lassen. Die integrierte Sensorelektronik besteht aus einem Licht/Frequenz-Konverter und einer auf Basis eines Prozessors implementierten Auswertesoftware. Der Licht/Frequenz-Konverter ist ein getakteter, konfigurierbarer Integrator, der über einen Komparator ein Digitalsignal liefert, dessen Frequenz proportional dem Photostrom ist. Sensorelektronik und Photodiode wurden in CMOS-Technologie mit dem 0,35um-CMOS-Opto-Process der Firma Austria Microsystems, Graz, realisiert.

  10. Die Leben Einsteins eine Reise durch die Geschichte der Physik

    CERN Document Server

    Fiami

    2005-01-01

    Jeder kennt die Namen Einstein, Newton oder Galilei. aber was weiss man über sie? Hier ein Porträt Einsteins anhand von sechs Meilensteinen aus der Geschichte der Physik. Einstein tritt auf als Protagonist in verschiedenen Epochen und bei verschiedenen Entdeckungen, die die Welt verändert haben.

  11. Der österreichische Arbeitsmarkt im Jahr 2016: Eine Vorschau

    OpenAIRE

    Alteneder, Wolfgang; Kirilova, Sofia

    2016-01-01

    Im Auftrag des AMS Österreich führt das Institut Synthesis Forschung regelmäßig Analysen wie Prognosen des österreichischen Arbeitsmarktes durch (siehe dazu auch die entsprechenden AMS-Publikationen im Internet: www.ams-forschungsnetzwerk.at). Das vorliegende AMS info beinhaltet eine aktuelle prognostische Vorschau auf zentrale Aspekte des Arbeitsmarktgeschehens im Jahr 2016. [...

  12. Der österreichische Arbeitsmarkt im Jahr 2013: Eine Vorschau

    OpenAIRE

    Arbeitsmarktservice Österreich

    2013-01-01

    Im Auftrag des AMS Österreich führt das Forschungsinstitut Synthesis regelmäßig Analysen wie Prognosen des österreichischen Arbeitsmarktes durch (siehe dazu auch die entsprechenden AMS-Publikationen imInternet:www.ams-forschungsnetzwerk.at). Das vorliegende AMS info beinhaltet eine aktuelle prognostische Vorschau auf zentrale Aspekte des Arbeitsmarktgeschehens im Jahr 2013.

  13. Der österreichische Arbeitsmarkt im Jahr 2007: Eine Vorschau

    OpenAIRE

    Alteneder, Wolfgang; Städtner, Karin; Wagner-Pinter, Michael

    2007-01-01

    Im Auftrag des AMS Österreich führt das Forschungsinstitut Synthesis in Wien regelmäßig Analysen wie Prognosen des österreichischen Arbeitsmarktes durch (siehe dazu auch die entsprechenden AMS-Publikationen im Internet unter: www.ams-forschungsnetzwerk.at). Das vorliegende AMS info beinhaltet eine aktuelle prognostische Vorschau auf zentrale Aspekte des Arbeitsmarktgeschehens im Jahr 2007.

  14. Der österreichische Arbeitsmarkt im Jahr 2014: Eine Vorschau

    OpenAIRE

    Arbeitsmarktservice Österreich

    2014-01-01

    Im Auftrag des AMS Österreich führt das Forschungsinstitut Synthesis regelmäßig Analysen wie Prognosen des österreichischen Arbeitsmarktes durch (siehe dazu auch die entsprechenden AMS-Publikationen im Internet: www.ams-forschungsnetzwerk.at). Das vorliegende AMS info beinhaltet eine aktuelle prognostische Vorschau auf zentrale Aspekte des Arbeitsmarktgeschehens im Jahr 2014.

  15. Der österreichische Arbeitsmarkt im Jahr 2012: Eine Vorschau

    OpenAIRE

    Arbeitsmarktservice Österreich

    2012-01-01

    Im Auftrag des AMS Österreich führt das Forschungsinstitut Synthesis regelmäßig Analysen wie Prognosen des österreichischen Arbeitsmarktes durch (siehe dazu auch die entsprechenden AMS Publikationen im Internet: www.ams-forschungsnetzwerk.at). Das vorliegende AMS info beinhaltet eine aktuelle prognostische Vorschau auf zentrale Aspekte des Arbeitsmarktgeschehens im Jahr 2012.

  16. Der österreichische Arbeitsmarkt im Jahr 2017: Eine Vorschau

    OpenAIRE

    Alteneder, Wolfgang; Wagner-Pinter, Michael

    2017-01-01

    Im Auftrag des AMS Österreich führt das Institut Synthesis Forschung regelmäßig Analysen wie Prognosen des österreichischen Arbeitsmarktes durch (siehe dazu auch die entsprechenden AMS-Publikationen im Internet: www.ams-forschungsnetzwerk.at). Das vorliegende AMS info beinhaltet eine aktuelle prognostische Vorschau auf zentrale Aspekte des Arbeitsmarktgeschehens im Jahr 2017.

  17. Der österreichische Arbeitsmarkt im Jahr 2010: Eine Vorschau

    OpenAIRE

    Arbeitsmarktservice Österreich

    2010-01-01

    Im Auftrag des AMS Österreich führt das Forschungsinstitut Synthesis in Wien regelmäßig Analysen wie Prognosen des österreichischen Arbeitsmarktes durch (siehe dazu auch die entsprechenden AMS-Publikationen im Internet: www.ams-forschungsnetzwerk.at). Das vorliegende AMS info beinhaltet eine aktuelle prognostische Vorschau auf zentrale Aspekte des Arbeitsmarktgeschehens im Jahr 2010.

  18. Der österreichische Arbeitsmarkt im Jahr 2006: Eine Vorschau

    OpenAIRE

    Alteneder, Wolfgang; Städtner, Karin; Wagner-Pinter, Michael

    2006-01-01

    Im Auftrag des AMS Österreich führt das Forschungsinstitut Synthesis in Wien regelmäßig Analysen wie Prognosen des österreichischen Arbeitsmarktes durch (siehe dazu auch die entsprechenden AMS-Publikationen im Internet unter: www.ams-forschungsnetzwerk.at). Das vorliegende AMS info beinhaltet eine aktuelle prognostische Vorschau auf zentrale Aspekte des Arbeitsmarktgeschehens im Jahr 2006.

  19. Der österreichische Arbeitsmarkt im Jahr 2011: Eine Vorschau

    OpenAIRE

    Arbeitsmarktservice Österreich

    2011-01-01

    Im Auftrag des AMS Österreich führt das Forschungsinstitut Synthesis in Wien regelmäßig Analysen wie Prognosen des österreichischen Arbeitsmarktes durch (siehe dazu auch die entsprechenden AMS-Publikationen im Internet: www.ams-forschungsnetzwerk.at). Das vorliegende AMS info beinhaltet eine aktuelle prognostische Vorschau auf zentrale Aspekte des Arbeitsmarktgeschehens im Jahr 2011.

  20. Auswege aus dem Natur-Technik-Dualismus: Eine konstitutionslogische Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bettina Bock von Wülfingen

    2003-03-01

    Full Text Available Angelika Saupe ist eine ebenso aktive feministische Naturwissenschaftskritikerin wie profunde Kennerin der metatheoretischen Materie. Ihre Arbeit zeigt: Feministische Technikforschung übersieht die „Produktion von Natur“. Diese jedoch zu erkennen, decke weitreichende feministische Gestaltungsmöglichkeiten auf.