WorldWideScience

Sample records for eine studie zum

  1. Untersuchungen zum Potential eines Verbrennungsmotors mit Druckwellenlader

    OpenAIRE

    Binder, Emanuel

    2015-01-01

    Mithilfe der Abgasturboaufladung lässt sich der Kraftstoffverbrauch im Fahrzeugbetrieb durch das Anheben der spezifischen Motorleistung senken. Im Gegensatz zur mechanischen Aufladung verschlechtert sich jedoch mit der Abgasturbolaufladung das Ansprechverhalten. Eine Möglichkeit den Zielkonflikt von Kraftstoffverbrauch und Ansprechverhalten zu lösen ist es, den Abgasturbolader durch einen Druckwellenladers zu ersetzen. Dieser überträgt die Abgasenergie direkt auf die Frischluft in Form von Dr...

  2. Landeskundeunterricht zum Nationalsozialismus. Ein Praxisbericht aus der Mongolei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Heimrath

    2015-03-01

    Full Text Available In einer Umfrage bei den fortgeschrittenen Studierenden an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mo n- golei wurde festgestellt, dass der Name Hitler sehr bekannt und mit e iner positiven Konnotation verbunden ist. Dagegen gab es keine Kenntnisse über die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland. Mehrere weitere Beobachtungen lassen darüber hinaus in der Mongolei und in anderen Ländern eine bestimmte Hitler - Verehrung erken nen. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2012 an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mongolei eine Unterricht s- sequenz zum Thema Nationalsozialismus in Deutschland durchgeführt. Die wichtigsten Themen sind dabei die Persönlichkeit des Dikt ators, der Werdegang der NSDAP während der Weimarer Republik und das Schicksal der jüdischen Bevölkerung in Deutschland vor und insbesondere nach der Machtergreifung Hitlers. Die Sequenz dient der Relativierung des Hitler - Bildes im Bewusstsein der Studiere nden und der Vermittlung von Kenntnissen zur Geschichte des 20. Jahrhunderts als Grundlage einer Entwicklung, die zu zwei deutschen Staaten und ihrer späteren Vereinigung führte. Die Sequenz ist auf vergleichbare Unterrichtssituationen in anderen Ländern übertragbar.

  3. Medien und Berufsvorstellungen von Kindern: eine experimentelle Studie zum Einfluss von Kinderbüchern auf das Berufsspektrum von Kindergartenkindern

    OpenAIRE

    Brüggemann, Tim; Gehrau, Volker; Handrup, Jutta

    2015-01-01

    "Der Beitrag thematisiert zunächst den Stand der beruflichen Orientierung von Jugendlichen sowie die pädagogischen Bemühungen beim Übergang Schule-Beruf, insbesondere im Hinblick auf eine Erweiterung des häufig engen Spektrums von Berufen, die bei der Berufswahl berücksichtig werden. Dabei richten sich die Bestrebungen, diesem Problem entgegenzuwirken, bislang vor allem auf Jugendliche. Anschließend wird anhand vorliegender Ergebnisse aus der Medienforschung diskutiert, in welcher Weise Masse...

  4. Akupunktur bei Sterilität und zum Schwangerschaftserhalt: Eine Übersicht mit Forschungsidee

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ots T

    2011-01-01

    Full Text Available Die Unterstützung der weiblichen Fertilität und der Schwangerschaft mittels Akupunktur hat während der vergangenen Dekade viele Anhänger gefunden. Dieser Artikel gibt eine Übersicht über die hierzu veröffentlichten wichtigsten Studien. Die Wirkung der Akupunktur wird als effektiv und effizient beschrieben. In einem zweiten Ansatz stellt der Autor eine vereinfachte Form der Akupunktur auf dem Boden der Segment-Anatomie vor. Dieser kuti-viszeralen, segmentalen Reizung der gynäkologischen Organe könnte innerhalb der gynäkologischen Praxis große Bedeutung zukommen, da sie leicht erlernbar (innerhalb eines Tages und einfach durchführbar ist. Die Zielvorstellung ist ein integratives Vorgehen in der Hand der Gynäkologen. Vorbereitend hierzu ist eine multizentrische randomisierte kontrollierte Studie notwendig, die diese beiden Ansätze innerhalb der Akupunktur als Komplement zum gynäkologischen Prozedere der IVF untersucht.

  5. Das migrationspolitische Feld der Schweiz: eine politikwissenschaftliche Analyse der Vernehmlassung zum Arbenzbericht

    OpenAIRE

    Mahnig, Hans

    2007-01-01

    Der Bericht, vom Bundesamt für Flüchtlinge (BFF) in Auftrag gegeben, stellt eine politikwissenschaftliche Analyse der Vernehmlassung zum Bericht Arbenz vom Mai 1995 dar, welche parallel zur Auswertung durch das BFF selbst unternommen wurde. Er hat zum Ziel, die zentralen Konflikt- und Konsensfelder in der gegenwärtigen migrationspolitischen Auseinandersetzung der Schweiz herauszuarbeiten. Die wichtigsten Resultate der Analyse sind die folgenden: Die Internationale Flüchtlingspolitik und die A...

  6. Ein statistisches Modell zum Einfluß der thermischen Bewegung auf NMR-Festkörperspektren

    Science.gov (United States)

    Ploss, W.; Freude, D.; Pfeifer, H.; Schmiedel, H.

    Es wird ein statistisches Modell zum Einfluß der thermischen Bewegung auf die NMR-Linienform vorgestellt, das die Verschmälerung von Festkörper-Spektren bei wachsender Temperatur beschreibt. Das Modell geht von der Annahme aus, daß nach einer Ortsveränderung eines Kerns infolge thermischer Bewegung jede beliebige Kernresonanzfrequenz mit der durch das Festkörperspektrum vorgegebenen Wahrscheinlichkeit angenommen werden kann. Am Beispiel der Festkörper-Gaußlinie wird der Unterschied zu dem bekannten Modell von ANDERSON und WEISS verdeutlicht.Translated AbstractA Statistical Model for the Influence of Thermal Motion on N. M. R. Spectra in SolidsA theory is proposed which allows to describe the narrowing of n. m. r.-line width in the presence of thermal motions of the spins. The model is based on the assumption, that the local resonance frequency of a given spin immediately after the jump is distributed according to the n. m. r.-line shape of the rigid lattice. The difference to the well-known ANDERSON-WEISS-model of spectral narrowing is demonstrated for a gaussian line shape.

  7. Clinical studies on the use of PET in radiotherapy planning in Germany. An update; Klinische Studien zum Einsatz der PET in der Bestrahlungsplanung in Deutschland. Ein Update

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nestle, U.; Mix, M.; Weber, W.; Grosu, A.L. [Universitaetsklinikum Freiburg (Germany). Kliniken fuer Strahlenheilkunde und Nuklearmedizin

    2011-07-15

    In recent years, PET and PET/CT have well been established for staging and restaging of various malignancies. Increasingly, the modality is also used for radiotherapy treatment planning. However, clinical studies investigating the patients benefit by the inclusion of those modalities into RT treatment planning are mandatory, simultaneously defining standards for future care. Chances and problems of such studies are discussed using the examples of the PET-Plan and GLIAA trials. (orig.)

  8. Investigations on the effects of ``Ecstasy`` on cerebral glucose metabolism: an 18-FDG PET study; Untersuchungen zum Einfluss von ``Ecstasy`` auf den zerebralen Glukosemetabolismus: eine 18-FDG-PET-Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schreckenberger, M.; Sabri, O.; Arning, C.; Tuttass, T.; Schulz, G.; Kaiser, H.J.; Wagenknecht, G.; Buell, U. [Klinik fuer Nuklearmedizin, Universitaetsklinik, RWTH Aachen (Germany); Gouzoulis-Mayfrank, E.; Sass, H. [Klinik fuer Psychiatrie, Universitaetsklinikum, RWTH Aachen (Germany)

    1998-12-31

    Doppelblindstudie wurden 16 gesunde Probanden ohne Drogenanamnese mittels 18-FDG-PET 110-120 min nach oraler Verabreichung von 2 mg/kg KG MDE (n=8) oder Placebo (n=8) untersucht. Zwei Minuten vor Injektion des Radiopharmazeutikums startend erfolgte ueber insgesamt 32 min eine konstante kognitive Stimulation ueber ein Wortrepetitionsparadigma, um konstante und vergleichbare mentale Bedingungen waehrend der zerebralen 18-FDG-Aufnahme zu gewaehrleisten. Die Darstellung der Individualanatomie erfolgte anhand T1-gewichteter 3D-flash MRT mit anschliessender manueller Regionalisierung in 108 Regions-of-Interest und PET/MRT Overlay. Absolute Quantifizierung der rMRGlu sowie Normierung auf den Globalmetabolismus mit anschliessendem Vergleich MDE versus Placebo mittels U-Test nach Mann und Whitney. Ergebnisse: Gegenueber der Placebo-Gruppe fand sich unter MDE keine signifikante Aenderung der globalen MRGlu (MDE: 41,8{+-}11,1 {mu}mol/min/100 g, Placebo: 50,1{+-}18,1 {mu}mol/min/100 g, p=0,298). Die normierten metabolischen Daten zeigten eine signifikante Minderung der rMRGlu im beidseitigen Frontalkortex: Links frontal posterior (-7,1%, p<0,05) und rechts praefrontal superior (-4,6%, p<0,05). Signifikante Steigerungen der rMRGlu fanden sich dagegen im beidseitigen Zerebellum (rechts: +10,1%, p<0,01; links: +7,6%, p<0,05) sowie im rechten Putamen (+6,2%, p<0,05). Schlussfolgerung: In der vorliegenden Studie konnten unter dem Akuteinfluss des `Ecstasy`-Analogons MDE neurometabolische Veraenderungen im Sinne einer fronto-striato-cerebellaeren Dysbalance nachgewiesen werden, die parallelen zu sowohl anderen psychotropen Substanzen als auch verschiedenen endogenen Psychosen aufweisen. (orig.)

  9. Thermodynamic analysis of a fuel-cell-system for automotive transportation; Thermodynamische Analyse eines Brennstoffzellensystems zum Antrieb von Kraftfahrzeugen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berger, Oliver

    2009-09-28

    inclination angle profile of the Grossglockner mountain is followed on the test stand with a speed of 55 km/h without overheating of the cooling system. After optimization of the cooler design and positioning, the new vehicle was able to meet the specifications while the first of the two vehicles only achieved 35 km/h without overheating of the cooling system. Finally, a theoretical investigation identified the measures that should be taken to achieve sufficient cooling in countries with hot climates, e.g. the USA. It was found that it would be sufficient to raise the coolant temperature from 90 C to about 110 C to ensure good performance in these climate zones. (orig.) [German] Ziel der vorliegenden Arbeit ist die thermodynamische Analyse und Optimierung eines Brennstoffzellensystems zum Antrieb von Kraftfahrzeugen. Der Fokus ist im Wesentlichen auf die Kuehlung des Brennstoffzellenstapelmoduls gelegt, wobei aufgrund der Vielzahl an Schnittstellen zwischen der Kuehlung und den anderen Teilsystemen (Wasserstoff- und Luftversorgung) auch eine ganzheitlichere Betrachtung erforderlich ist. Ausgangspunkt der Untersuchungen ist ein bestehendes Brennstoffzellenfahrzeug, anhand dessen in einem ersten Schritt experimentelle Untersuchungen auf Systempruefstaenden und im Klimawindkanal durchgefuehrt werden. Die gewonnenen Messdaten dienen zum einen der Darstellung des Ist-Zustands und zur Ermittlung des Grenzbereichs der Waermeabfuhr an die Umgebung ueber das Brennstoffzellen-Kuehlsystem. Zum anderen werden sie zur Validierung eines dynamischen Kuehlsystemsimulationsmodells herangezogen. Mittels dieses Simulationsmodells werden anschliessend im Rahmen von Sensitivitaetsanalysen die wesentlichen Einflussfaktoren zur Steigerung der Waermeabfuhr an die Umgebung ermittelt. Die daraufhin durchgefuehrten Optimierungen betreffen die Verschaltung der Systemkomponenten sowie deren Auslegung und Platzierung im Fahrzeugvorderwagen. Auf Basis dieser und weiterer Erkenntnisse wird ein weiteres

  10. Dose management in radiology. Review of the technological status; Dosismanagement in der Radiologie. Ein Ueberblick zum Stand der Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Verius, M. [LKH Innsbruck, Universitaetsklinik fuer Radiologie, Innsbruck (Austria)

    2015-08-15

    The Euratom directive 2013/59 (''EU directive for radiation protection'') has to be implemented into national law by spring 2018 and requires a complete recording of patient dosages and relevant parameters. Additionally, a medical physics expert has to be consulted for each radiological examination above a defined threshold. A complete recording of the dosage administered from all modalities and optimization of the radiological procedures should result in a reduction of the total dosage. This can be achieved by automated systems that incorporate not only the detection of the dose parameters but also the evaluation and analysis of these data. When provided with warning levels such a system should be able to inform or warn the operator when dose thresholds have been exceeded or even better inform the operator about possible excess dosages before an examination. Depending on the information provided by the modality, dose management systems can operate at different levels in the picture archiving and communication system (PACS), radiological and hospital information systems (RIS/HIS) or with the header information of a digital imaging and communications in medicine (DICOM) image and evaluate and analyze this data. A practicable use of such systems is only possible by close cooperation of medical personnel, medical physicists and information technology (IT) administrators. Various systems are available commercially or free but an individual adaptation of these systems is useful and necessary, depending on the requirements of the radiology practice or hospital. (orig.) [German] Die Euratom-Richtlinie 2013/59 (''EU-Richtlinie zum Strahlenschutz'') besagt, dass sie bis zum Fruehjahr 2018 in nationales Recht der Mitgliedstaaten umgesetzt werden muss, d. h. eine lueckenlose Erfassung der Patientendosen zu erfolgen hat. Ausserdem muss zu jeder Modalitaet in einem bestimmten Ausmass ein Medizinphysikexperte hinzugezogen werden. Die

  11. Ganzheitlich prozessorientierte Entscheidungsunterstützung am Beispiel der Automobillackierung : Ein Beitrag zum industriellen Stoffstrommanagement

    OpenAIRE

    Rosenau-Tornow, Dirk

    2005-01-01

    Im Rahmen der sich verknappenden Ressourcen, der Anforderungen durch die Umweltgesetzgebung sowie des Gedankens einer nachhaltigen Entwicklung wird es für Unternehmen zunehmend wichtiger, den Aufwand für die Herstellung von Gütern und Dienstleistungen effizienter zu gestalten. Dabei gewinnt eine ganzheitliche Sichtweise unternehmerischer Entscheidung im Sinne von Technik, Ökonomie und Ökologie an Bedeutung, die eine Entkopplung von Wirtschaftswachstum und Ressourcenverbrauch bewirkt. Für betr...

  12. Wie man Elementarteilchen entdeckt vom Zyklotron zum LHC : ein Streifzug durch die Welt der Teilchenbeschleuniger

    CERN Document Server

    Freytag, Carl

    2016-01-01

    Dieses Buch erklärt die physikalischen Grundlagen und die Technologien der Elementarteilchenforschung und beschreibt allgemeinverständlich Teilchenbeschleuniger und -detektoren sowie ihr Zusammenspiel. An einigen Meilensteinen der Forschung – von der Erzeugung von Transuranen über die Entdeckung exotischer Mesonen bis zum Higgs-Boson – zeigen die Autoren den Weg von der Theorie über das Experiment zum Forschungsergebnis auf. Gravitonen, Higgs-Teilchen, Neutrinos und Quarks – das Interesse an den kleinsten uns bekannten Teilchen ist seit Jahrzehnten ungebrochen und rückt damit auch die Laboratorien in den Blick, die an die Grenzen der Physik vorstoßen: Neben dem größten Experimentierfeld, das wir haben – dem Universum selbst - sind es die gigantischen Maschinen der Elementarteilchenphysik in Großforschungseinrichtungen wie dem CERN und dem DESY. Mit ihnen versuchen Forscher weltweit unter Einsatz extrem hoher Energien Zustände zu simulieren, wie sie zum Beginn unseres Universums kurz nach d...

  13. ‹Portale›, die zum Nachdenken anregen. Einblicke in eine Interfaceanalyse des Augmented Reality Spiels Ingress

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franco Rau

    2017-02-01

    Full Text Available Augmented Reality Spiele wie ‹Ingress› und ‹PokémonGo› stellen aktuell neue mediale Phänomene dar. Eine zentrale Differenz zu klassischen Massively Multiplayer Online Games (MMOs ist die Verzahnung von virtuellen und realen Objekten als konstitutive Spielelemente. In Anknüpfung an die Perspektive, digitale Spiele als Kultur- und Bildungsräume zu verstehen, widmet sich der Beitrag der Frage, inwiefern das Ingress-Spielen die Perspektive von Spieler/innen auf den öffentlichen Raum verändern kann. In erster Annäherung an diese Fragestellung wird auf Basis einer Interfaceanalyse gezeigt, wie ‹Portale› – virtueller Repräsentationen realer Objekte im Spiel – potenziell Irritationen und Differenz­erfahrungen ermöglichen. Diese können zum Ausgangspunkt weiterführender Reflexionen werden. Dafür werden exemplarisch ‹Portale› diskutiert, die (1. weiterführende Informationen zu realen Objekte bieten, die (2. Momentaufnahmen nicht mehr existierender kultureller Objekte darstellen und die (3. reale Objekte in ironischer Weise präsentieren.

  14. Ein Schlüsselproblem zum Verständnis des 2. Thessalonicherbriefs

    African Journals Online (AJOL)

    25. Sept. 2015 ... Die wichtigste Arbeit, die sich mit diesem umstrittenen und mysteriösen Begriff beschäftigt, und dabei auch eine ausführliche. Auslegungsgeschichte .... bislang wissenschaftlich vermessen worden ist. Denn damit lassen ... insofern bereits das κύριος in der Formulierung ἡ ἡμέρα τοῦ κυρίου (z.B. Apg 2:20; ...

  15. Success in the protection of the ozone layer is at risk. An interview concerning the German view on CFC- and H-CFC-phaseout all over the world; Bisherige Erfolge zum Schutz der Ozonschicht sind gefaehrdet. Ein Fachgespraech ueber die deutsche Meinung zum FCKW- und H-FCKW-Phaseout ueberall in der Welt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraus, H.W.; Weissenborn, P.

    1995-11-01

    This article repeats an interview with the commissioner of international measures for the protection of the ozone layer of the Federal Ministry of the Environment which took place in the run-up to the 7th conference of the signatory states of the Montreal Protocol. (BWI) [Deutsch] Der vorliegende Beitrag gibt ein Interview wieder, das mit dem Beauftragten fuer internationale Massnahmen zum Schutz der Ozonschicht beim Bundesumweltministerium im Vorfeld der 7. Konferenz der Vertragsstaaten zum Montrealer Protokoll gefuehrt wurde. (BWI)

  16. eine retrospektive Studie

    OpenAIRE

    Barner, Dorina

    2010-01-01

    In the present study vaginal disorders of 233 bitches were described. A literature survey serves as an introduction. Clinical records of all bitches with vaginal disorders in a period of 10 years were analysed at the Clinic for Reproduction of the Free University of Berlin, of the Veterinary Clinic-Animal shelter-GmbH Rostock and of several veterinary practitioners. 60 bitches suffered from a vaginitis, 41 had a vaginal prolaps, 122 a vaginal neoplasia, seven congenital anomalies and three...

  17. On the current knowledge of noise effects: necessity to change the paradigm; Zum gegenwaertigen Erkenntnissstand der Laermwirkungsforschung: Notwendigkeit eines Paradigmenwechsels

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ising, H.; Kruppa, B. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany)

    2001-07-01

    Previously, extra-aural noise effects were mostly assessed using a paradigm in which the sound level played the major role. On the basis of this paradigm the relatively low sound levels of environmental noise are not considered as causing any adverse health effects. In contrast to this numerous empirical results have demonstrated long-term noise-induced health risks. Therefore a radical change of attitude-a change of paradigm-- is necessary. For an immediate triggering of protective reactions (fight/flight or defeat reactions) the information conveyed by noise is very often more relevant than the sound level. The first and fastest signal detection is mediated by a subcortical area, the amygdala. For this reason even during sleep the noise from airplanes or heavy goods vehicles may be categorized as danger signals and induce the release of stress hormones. In accordance with the noise stress hypothesis chronic stress hormone dysregulations and increases of established endogenous risk factors of ischaemic heart diseases have been observed under long-term environmental noise exposure. Therefore, an increased risk of myocardial infarction is to be expected. The results of individual studies on this subject in most cases do not reach statistical significance. However, according to the Environmental Expert Council, they show a consistent trend towards an increased cardiovascular risk if the daytime immission levels exceed 65 dB(A).t of the present studies. (orig.) [German] In der Vergangenheit wurde vielfach von einem Paradigma der Laermwirkungen ausgegangen, bei dem allein der Schallpegel die dominierende Rolle spielt. Da hiernach bei den relativ niedrigen Pegeln des Umweltlaerms keine weitergehenden gesundheitlichen Beeintraechtigungen zu erwarten sind, andererseits aber empirische Befunde fuer die Existenz langfristiger laermbedingter Gesundheitsgefahren sprechen, ist ein radikales Umdenken - ein Paradigmenwechsel - erforderlich. Fuer die schnelle Ausloesung von

  18. Review: Tarek Badawia (2002. "Der dritte Stuhl" – Eine Grounded-Theory-Studie zum kreativen Umgang bildungserfolgreicher Immigrantenjugendlicher mit kultureller Differenz [How Immigrant Young People with a High Educational Achievement Develop a Strategy

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katja Koch

    2004-01-01

    Full Text Available Tarek BADAWIA describes in his thesis how immigrant young people with a high level of educational achievement develop a new strategy of handling two different cultures. By using focused interviews BADAWIA generates the theory of the "third chair". The author paints a picture showing how the young immigrants interviewed create a new cross-cultural identity out of both of their cultures. By doing this they are no longer "sitting between two chairs." With this theory BADAWIA follows recent developments within intercultural educational research. What is new in this study is that BADAWIA asks the young immigrant people themselves and that he focuses in particular on their way of creating and handling their life. Unfortunately, BADAWIA uses a very complicated and artificial language. Nevertheless, the study is worth reading because it opens an authentic view of the environment of juvenile immigrants. URN: urn:nbn:de:0114-fqs0401115

  19. Bio-Lebensmittel in der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung - Eine Studie auf dem dänischen Markt und in den entsprechenden Aufsichtsbehörden

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nielsen, Thorkild; Kristensen, Niels Heine; Mikkelsen, Bent Egberg

    2003-01-01

    Nielsen T, Kristensen NH, Mikkelsen BE (2003): Bio-Lebensmittel in der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung - Eine Studie auf dem dänischen Markt und in den entsprechenden Aufsichtsbehörden. Proceedings from "Ökologischer Landbau der Zukunft - Die 7. Wissenschaftstagung zum Ökologischen Landbau...

  20. Auf dem Weg zum Web 3.0: Taxonomien und Ontologien für die medizinische Ausbildung - eine systematische Literaturrecherche [Towards Web 3.0: Taxonomies and ontologies for medical education - a systematic review

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blaum, Wolf E.

    2013-02-01

    Curriculumsentwicklung und –kartierung als auch zur Orientierung innerhalb der seit Jahren zunehmenden Fülle von Lernressourcen in der medizinischen Ausbildung stellt das semantische Web („Web 3.0“ ein niedrigschwelliges, effektives Hilfsmittel dar, das es ermöglicht, inhaltlich verwandte Elemente über Systemgrenzen hinweg zu identifizieren. Voraussetzung dafür ist der Einsatz eines geeigneten strukturierten Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten, um die bisher notwendige manuelle Verknüpfung durch eine automatisch erzeugte, inhaltsbasierte bzw. semantische Verknüpfung zu ersetzen. Ziel dieser Arbeit ist es, existierende Taxonomien und Ontologien zur Annotation medizinischer Lernressourcen und -inhalte zusammenzustellen und anhand ausgewählter Kriterien zu vergleichen sowie auf ihre Eignung zum Einsatz im eingangs beschriebenen Kontext zu überprüfen.Methoden: Anhand einer systematischen Literaturrecherche wurden existierende Taxonomien und Ontologien zur Beschreibung medizinischer Lernressourcen identifiziert. Für jedes so identifizierte strukturierte Vokabular wurden mittels Websuche und/oder Kontakt zu den Herausgebern Thema, Struktur, Sprache, Umfang, Wartung und Technik der Taxonomie/Ontologie ermittelt und deren Eignung für den Einsatz im semantischen Web überprüft.Ergebnisse: In 20 identifizierten Publikationen wurden 14 strukturierte Vokabulare identifiziert, die sich in Sprache, Umfang, Aktualität und Wartung zum Teil sehr stark unterschieden. Keines der identifizierten Vokabulare erfüllte die erforderlichen Kriterien zur inhaltlichen Beschreibung medizinischer Ausbildungsinhalte und Lernressourcen im deutschsprachigen Raum.Diskussion: Auf dem Weg zum Web 3.0 stellen Auswahl und Einsatz eines geeigneten, deutschsprachigen Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten ein relevantes Problem dar. Mögliche Lösungsansätze umfassen die Neuentwicklung, die Übersetzung und/ oder die Kombination

  1. Ein Experiment zum Anlegerverhalten

    OpenAIRE

    Weber, Martin; Camerer, Colin F.

    1992-01-01

    Portfolio selection is one important example of decision making under risk. We empirically investigate how decision makers behave when making these decisions, As a baseline we compare this intuitive decision making with the optimal decision making described by Markowitz' portfolio theory. Our results show that intuitive behavior is quite different from optimal behavior. Especially, subjects did not hold the optimal risky portfolio and they trade much more than predicted by portfol...

  2. Satzstruktur und adverbiale Subordination. Eine Studie zum Deutschen und zum Italienischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hardarik Blühdorn

    2014-09-01

    Full Text Available This paper investigates the syntactic behaviour of adverbial clauses in contemporary German and Italian. It focuses on three main questions: (i How many degrees of syntactic integration of adverbial clauses are there to be distinguished by an adequate grammatical description of the two languages? (ii Which linear and hierarchical positions in the structure of the matrix sentence can be occupied by adverbial clauses? (iii Which is the empirical distribution of adverbial clauses introduced by the conjunctions als, während, wenn, obwohl and weil in German, as well as quando, mentre, se, sebbene and perché in Italian? Responding to question (i, a distinction is drawn between strongly integrated, weakly integrated and syntactically disintegrated adverbial clauses. There are further degrees on the gradient of syntactic integration, which are not examined in this paper. Responding to question (ii, eight classes of structural positions in the matrix sentence are identified that can be occupied by adverbial clauses. Five of them are positions of syntactic integration, three are positions of disintegration. Responding to question (iii, the distribution of the ten classes of adverbial clauses is described on the basis of a corpus of internet data. Strongly integrated, weakly integrated and disintegrated adverbial clauses show clearly different distributions within the structure of the matrix sentence. Also the semantic classes of adverbial clauses (temporal, adversative, conditional, concessive, causal are distributed differently.

  3. Jaguar und Wildschwein, eine Fabel für Menschen oder: Der Aufstieg des Jaguars zum Himmel, ein Karriereleitfaden für Wissenschaftler

    OpenAIRE

    Münzel, Mark

    2017-01-01

    Der sog. „Indianische Perspektivismus“ (Perspectivismo Ameríndio) stellt einen Versuch dar, europäische Philosophie, nicht zuletzt die Machtphantasien eines faschistoid verstandenen Nietzsche, südamerikanischen Schamanen anzulasten. Das erzähle ich in Form einer Tierparabel, die den Stil südamerikanischer indianischer Tierparabeln nachahmt, dabei aber den Schematismus des Strukturalismus und des Perspektivismus karikiert. The so-called „Amerindian Perspectivism“ (Perspectivi...

  4. Investigation of the influence of airfoil geometry on its wake; Untersuchung zum Einfluss der Geometrie eines Fluegels auf seinen Nachlauf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schell, I.

    2001-07-01

    Strong turbulent flow along the wings in the wake of starting or landing aircraft are a danger to the aircraft next in line and limit the starting and landing frequency. The degree of turbulence depends mostly on aircraft weight but the aerodynamic design clearly has an effect. The author investigated the influence of airfoil geometry, both experimentally and numerically. [German] Im Nachlauf von startenden und landenden Flugzeugen bilden sich starke Fluegelrandwirbel aus, die ein grosses Gefahrenpotential fuer nachfolgende Flugzeuge darstellen und somit die maximal moeglichen Start- bzw. Landefrequenzen an Flughaefen begrenzen. Die Staerke der Wirbel ist hauptsaechlich vom Gewicht der Flugzeuge abhaengig, jedoch hat auch die aerodynamische Auslegung der Flugzeuge einen deutlichen Einfluss. In der vorliegenden Arbeit wird der Einfluss der Fluegelgeometrie eines Flugzeugs auf seinen Nachlauf experimentell sowie numerisch untersucht. (orig.)

  5. OP-Planungssysteme: Eine empirische Studie

    OpenAIRE

    Kristof, R.

    2001-01-01

    Die Studie - erstellt auf Basis einer Befragung von Softwareunternehmen - gibt Auskunft über relevante Parameter der OP-Planung im Krankenhaus, erforderliche Funktionalitäten eines entsprechenden DV-gestützten Planungssystems und den softwareseitigen Status quo bezüglich dieser Punkte. Wobei die OP-Planung sich hier auf die Ablauforganisation von Operationen und ihre ressourcen- sowie terminbezogene Planung bezieht.

  6. Alexander von Humboldt und Carlos Montúfar als Reisegefährten: ein Vergleich ihrer Tagebücher zum Chimborazo-Aufstieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhard Andress

    2011-03-01

    Full Text Available ZusammenfassungAls Alexander von Humboldt im Juni 1802 von Quito aus zum Rest seiner lateinamerikanischen Forschungsreise aufbrach, begleitete ihn, abgesehen von Aimé Bonpland, Carlos Montúfar bis nach Europa zurück begleitet, u.a. auch auf beim Versuch, den Chimborazo zu ersteigen. Bis kurz vor der Stadt Cajamarca im heutigen Peru schrieb Montúfar ein relativ unbekanntes Tagebuch zur Reise. Nach einem kurzen Ausflug in das Leben von Humboldts Begleiter steht im Zentrum der weiteren Ausführungen die Frage, ob sein Tagebuch ein anderes Licht auf Humboldt und speziell auf den Aufstiegsversuch wirft. Das läuft auf einen Vergleich der Tagebücher der beiden Reisegefährten hinaus und auf den Versuch, die scheinbaren Widersprüche aufzulösen.AbstractWhen Alexander von Humboldt left Quito in June 1802 in order to undertake the rest of his Latin-American trip of exploration, he was accompanied, aside from Aimé Bonpland, by Carlos Montúfar all the way back to Europe, including the attempt to scale the Chimborazo. Up to shortly before the city of Cajamarca in today’s Peru, Montúfar wrote an relatively unknown diary account of their travels. After a brief excursion into the life of Humboldt’s companion, the question is considered whether his diary sheds a different light on Humboldt and specifically on the mountain climb. That amounts to a comparison of the diaries of the two travel companions and to an attempt to explain the apparent contradictions.ResumenCuando Alexander von Humboldt salió de Quito en junio de 1802 para continuar con el resto de su viaje de exploración por la América Latina, fue acompañado por Carlos Montúfar además de Aimé Bonpland hasta que volvieron a Europa. Este trayecto incluía la tentativa de llegar a la cima del Chimborazo. Hasta un poco antes de la cuidad de Cajamarca que está en el Perú de hoy día, Montúfar mantenía un diario relativamente no conocido del viaje. Después de una breve excursión por

  7. (Kein Grund zur Homosexualität: Ein Plädoyer zum Verzicht auf psychogenetische Erklärungsversuche von homosexuellen, heterosexuellen und anderen Orientierungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Binswanger

    2016-07-01

    Full Text Available Fritz Morgenthaler steht mit seinem Konzept der «Weichenstellungen » auf dem Boden von Freuds Postulat, wonach homosexuelle und heterosexuelle Orientierungen gleich erklärungsbedürftig sind. Allerdings können die «Weichenstellungen» weniger Hetero- oder Homosexualität per se erklären, sondern eher die verschiedenen Formen von Homo- und Heterosexualität in actu, wie sie in Fantasie und Verhalten gelebt werden. Mit Sexualität per se und Sexualität in actu sind zwei qualitativ verschiedene Gesichtspunkte benannt, unter denen Diskurse über manifeste und organisierte Sexualität sowie Perversionen mit Vorteil geführt werden. Dabei wird der Perversionsbegriff ausschliesslich der Sexualität in actu zugeordnet, welche als dialektische Einheit von sexuellen und nicht-sexuellen Funktionen aufgefasst wird. Pervers ist sexuelle Aktivität dann, wenn innerhalb dieser Einheit eine nicht-sexuelle Funktion die Priorität über die Triebbefriedigung hat. Sexualität per se bezeichnet Homosexualität, Heterosexualität, Fetischismus, Sadomasochismus, Pädophilie usw. als verschiedene erwachsene Sexualorganisationen – als hierarchische Organisation von Partialtrieben – auf «gleichberechtigter», entpathologisierter Ebene. Nachdem begründet wird, weshalb auch Judith Le Soldat den Grund zur Homosexualität per se anscheinend nicht gefunden hat und alle bisherigen psychogenetischen Herleitungen der verschiedenen erwachsenen Sexualorganisationen dieses Ziel verfehlen, empfiehlt sich ein grundsätzlicher Verzicht auf solche Erklärungsversuche – so wie es für die Heterosexualität per se meistens gehandhabt wird. Dagegen kann auf den u. a. von Robert Stoller verwendeten Begriff imprinting oder Prägung zurückgegriffen werden, welchen die Zürcher Analytiker Harold Lincke und Werner Fessler von jeglichem Biologismusverdacht befreit haben. Zum Schluss wird hervorgehoben, wie sehr Morgenthaler und Le Soldat mit ihrer Suche nach dem Grund zur

  8. Vom Sondersammelgebiet zum Fachinformationsdienst für die Wissenschaft. Strategien, Prozesse, Verfahren – ein persönlicher Erfahrungsbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ivo Vogel

    2014-12-01

    Full Text Available Der folgende Artikel stellt den gesamten Prozess dar, den das Sondersammelgebiet Recht der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz als Antragsteller eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Fachinformationsdienstes für die Rechtswissenschaft durchlaufen ist. Beschrieben werden insbesondere die Darstellung der Ausgangslage für die Antragstellung, die Integration in das hausinterne Projektmanagement, die Maßnahmen und Strategien für die Ermittlung der Inhalte des Antrages sowie – einschließlich zeitlicher und inhaltlicher Aspekte − die Antragseinreichung, das Begutachtungsverfahren, das Antragskolloquium in Bonn und die abschließende Entscheidung durch die Gremien der Deutschen Forschungsgemeinschaft. The following article presents the complete process which the Law Special Subject Collection of the Berlin State Library - Prussian Cultural Heritage has passed through as an applicant of the program Scientific Information Services funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft. The article describes the starting position by the application process, the integration of these endeavors into the in-house project management, preparations and strategies for determining the content of the application as well as – including the temporal and substantive aspects of the submission − the review process, the Application Colloquium in Bonn and the final decision by the statutory bodies of the Deutsche Forschungsgemeinschaft.

  9. Individuelle Migrationsentscheidungen am Beispiel polnischer Migranten in Baden-Württemberg : eine Untersuchung zum individuellen Entscheidungsverhalten bei transnationaler Mobilität

    OpenAIRE

    Seyffer, Silke

    2013-01-01

    Die vorliegende Studie behandelt die Frage, wie sich Individuen für eine nicht nur kurzzeitige transnationale Migration entscheiden: Geschieht dies nach rationalen Gesichtspunkten, nach objektivierbaren Kriterien mit einer Fülle von Informationen und durchdachtem Plan oder handelt es sich um spontane, subjektive Entscheidungen, bei denen Informationssuche und strukturierte Überlegungen im Vorfeld keine wichtige Rolle spielen? Eingangs werden für die Studie relevante Entscheidungs- und Mig...

  10. Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf

    CERN Document Server

    Bennewitz, Hedda; Rothland, Martin

    2014-01-01

    Die große Bedeutung, die dem Lehrerberuf in der Öffentlichkeit, aber auch in den Bildungswissenschaften für die Qualität von Schule und Unterricht zugemessen wird, stand bislang in deutlichem Kontrast zu Umfang und Intensität der Forschung, die auf den Lehrerberuf gerichtet war. Diese immer wieder beklagte Situation hat sich jedoch gewandelt. Seit etwa einem Jahrzehnt ist eine deutliche Intensivierung und allmähliche Verstetigung der Forschung zum Lehrerberuf zu beobachten. Mit dem vorliegenden Handbuch wird erstmalig eine repräsentative Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zum Lehrerberuf vermittelt. Unter intensiver Berücksichtigung der internationalen Fachdiskussion informieren die 45 Beiträge des Handbuchs über Forschung zu folgenden Themenfeldern: Geschichte des Lehrerberufs, Charakteristika und Rahmenbedingungen des Lehrerberufs, Konzepte der Forschung zum Lehrerberuf, Berufsbiographien von Lehrerinnen und Lehrern, Lehrerbildung, Kognitionen, Emotionen und Kompetenzen von Lehrern...

  11. How does the German executive judge the risk of a global climate change? An opinion survey on the risk management in environmental policy; Wie schaetzt die deutsche Exekutive die Gefahr eines globalen Klimawandels ein? Eine Meinungsumfrage zum Risikomanagement in der Umweltpolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krueck, C. [VDI-Technologiezentrum Physikalische Technologien, Duesseldorf (Germany). Abt. Zukuenftige Technologien; Bray, D. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Gewaesserphysik

    2000-07-01

    Global warming is a problem which is scientifically complex and risky for political institutions. Coping with this problem requires elaborate methods of information exchange and accommodation between scientific and political institutions in order to facilitate risk management and decisions under uncertainty. This paper explores the relationship between science and politics based on the results of a survey of representatives of the German executive branch (both on the Federal and the Laender level) who are in charged with regulating environmental, nature and climate protection affairs. Results indicate that the top-level administrative staff in Germany perceive climate change as an urgent problem but are undecided whether 'climate research has managed to remain a neutral, value-free science'. Climate change is perceived as an exceptionally complex problem for science which is still faced with numerous knowledge gaps. At present, the relation problem for science which is still faced with numerous knowledge gaps. At present, the relation between the executive branch and climate research is trust-based but also quite distanced, particularly, at the regional (Laender) level. (orig.) [German] Die Warnung vor einer globalen Erwaermung konfrontiert die Politik mit einem Problem, das wissenschaftlich komplex und politisch riskant ist. Die Bewaeltigung derartiger Probleme erfordert ein hohes Mass an Informationsaustausch und Verstaendigung zwischen politischen und wissenschaftlichen Institutionen, um Risikomanagement zu betreiben und Entscheidungen unter Unsicherheit zu treffen. Um ein genaueres Bild davon zu gewinnen, wie die Bedrohung des Klimawandels in der deutschen Politik wahrgenommen und handhabbar gemacht wird, wurde ein wichtiges Segment des deutschen politischen Systems unter die Lupe genommen: Fuehrende Vertreter der Exekutive (Verwaltung), die auf Bundes- und Laenderebene mit Fragen des Umwelt-Natur- und Klimaschutzes befasst sind, wurden zum Thema

  12. Review: Christian Thiel (2011. Das "bessere" Geld: Eine ethnographische Studie über Regionalwährungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rolf F.H. Schröder

    2012-07-01

    Full Text Available Seit einigen Jahren zirkulieren in verschiedenen Teilen Deutschlands Regionalwährungen. Die Initiatoren dieser Projekte sehen in diesen Ergänzungen zum etablierten Euro einen wesentlichen Beitrag zur Lösung der sozialen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit. Die Dissertationsschrift von Christian THIEL offeriert einen Blick hinter die Kulissen und fragt in ihrer systematischen Analyse nach den Triebfedern dieser sozialen Bewegung sowie ihren Erfolgschancen. Der Autor hat sein Forschungsprogramm vor dem Hintergrund eines sich wandelnden Grundverständnisses zum Thema Geld entwickelt. Dabei stützt er sich vor allem auf die theoretischen Reflexionen von Viviana ZELIZER. Mittels teilhabender Beobachtung, Interviews sowie der Auswertung von Materialien entwickelt er ein detailliertes Bild von den Regionalwährungen. Die Darstellung dieser Bewegung auf der Bundesebene wird ergänzt durch eine Fallstudie zum Chiemgauer, der bedeutendsten Einrichtung dieser Art. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1203158

  13. Value of digital radiography in expiration in detection of pneumothorax; Wertigkeit der digitalen Roentgenaufnahme in Exspiration zum Nachweis eines Pneumothorax

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thomsen, L.; Natho, O.; Feigen, U.; Kivelitz, D. [Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg (Germany). Dept. of Radiology; Schulz, U. [medistat GmbH, Kiel (Germany). Medical Statistics

    2014-03-15

    Purpose: The purpose of this study was to find out whether pneumothorax detection and exclusion is superior in expiratory digital chest radiography. Materials and Methods: 131 patients with pneumothorax with paired inspiratory and expiratory chest radiographs were analyzed regarding localization and size of pneumothorax. Sensitivity, specificity, negative (npv) and positive predictive value (ppv) as well as the positive (LR+) and negative likelihood ratio (LR-) were determined in a blinded randomized interobserver study with 116 patients. The evaluation was performed by three board-certified radiologists. Results: In 131 patients, there were 139 pneumothoraces, 135 (97.1 %) were located apical, 88 (63.3 %) lateral and 33 (23.7 %) basal. Sensitivity was 99 % for inspiratory and 97 % for expiratory radiographs. The interobserver study yielded a mean sensitivity of 86.1 %/86.1 %, specificity of 97.3 %/93.4 %, npv of 88.7 %/88.5 % and ppv of 96.7 %/92.1 % for inspiration/expiration. For inspiratory radiographs the LR+/LR- were 40.2/0.14 and for expiration 13.9 and 0.15. McNemar-Test showed no significant difference for the detection of pneumothoraces in in-/exspiration. Conclusion: Inspiratory and expiratory digital radiographs are equally suitable for pneumothorax detection. Inspiratory radiographs are recommended as the initial examination of choice for pneumothorax detection, an additional expiratory radiograph is only recommended in doubtful cases. (orig.)

  14. The Eckert number phenomenon - experimental investigations of heat transfer on moving walls, e.g. rotating cylinders; Das Eckert-Zahl-Phaenomen - Experimentelle Untersuchungen zum Waermeuebergang an einer bewegten Wand am Modellfall eines rotierenden Zylinders

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gschwendtner, M.

    2000-07-01

    The Eckert number phenomenon - theoretically investigated by Geropp in 1969 - describes a turnover in heat transfer at a moving wall at an Eckert number EC=1. This report is the first to confirm the Eckert number phenomenon experimentally. Heat transfer on a heated, vertically rotating cylinder in a crossflow was investigated at extreme rotational speeds, i.e. in the range where the predicted phenomenon will occur. A heating concept had to be developed which allowed an input of heating power independent of rotational speed and which therefore had to be contact-free. The complex thermofluiddynamic processes in the boundary layer around the rotating cylinder were investigated and measured using predominantly optical measuring techniques. The results show that the temperature difference between the wall and the surrounding fluid had a significant effect on the predicted turnover of heat transfer at the wall. Moreover, maximum heat transfer occurs at an Eckert number Ec=0.3, which is of great importance for the cooling of hot surfaces in an airstream. [German] Das Eckert-Zahl-Phaenomen - von Geropp 1969 theoretisch untersucht - beschreibt den Umschlag des Waermeueberganges an einer bewegten Wand bei einer Eckert-ZahlEc{approx}1. In der vorliegenden Arbeit wird das Eckert-Zahl-Phaenomen zum ersten Mal experimentell bestaetigt. Dazu wurde der Waermeuebergang am Modellfall eines queransgestroemten, beheizten, vertikalrotierenden Zylinders untersucht. Aufgrund der fuer die Experimente notwendigen extremen Drehzahlen musste fuer die Zylinderheizung ein Konzept entwickelt werden, das eine beruehrungsfreie und damit drehzahlunabhaengige Leistungseinspeisung erlaubte. Mit vorwiegend optischen Messmethoden wurden die komplexen thermofluiddynamischen Vorgaenge in der Grenzschicht um den rotierenden Zylinder untersucht und vermessen. Die Ergebnisse zeigen u.a., dass die Temperaturdifferenz zwischen Wand und Umgebung von entscheidender Bedeutung fuer die Richtungsumkehr des

  15. Rezension zu: Rebecca Pates, Daniel Schmidt: Die Verwaltung der Prostitution. Eine vergleichende Studie am Beispiel deutscher, polnischer und tschechischer Kommunen. Bielefeld: transcript Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jenny Künkel

    2009-09-01

    Full Text Available Die aus dem Forschungsprojekt ‚Verwaltung der Prostitution‘ an der Universität Leipzig heraus entstandene Publikation geht der Frage nach, welche Problemdefinitionen, Kategorisierungen und Wissensbestände lokale Verwaltungsakteure/-innen in Deutschland, Polen und Tschechien der Prostitutionsregulierung zugrunde legen. Die Studie zeigt, dass teilautonomes Verwaltungshandeln Recht nicht nur umsetzt, sondern auch produziert. Durch den Fokus auf die lokale Ebene der Prostitutionsregulierung und durch den staatsethnographischen Zugang ist die Monographie in zweierlei Hinsicht innovativ. Lediglich etwas mehr Informationen zum methodischen Vorgehen sowie ein expliziteres Aufgreifen der theoretischen Konzepte bei der Aufbereitung des empirischen Materials wären wünschenswert gewesen.

  16. Mesenteric lymphadenopathy in patient with Yersinia enterocolitica infection. A differential diagnosis to abdominal lymphoma; Mesenteriale Lymphadenopathie bei Infektion mit Yersinia enterocolitica. Eine Differentialdiagnose zum abdominalen Lymphom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trommer, G.; Koesling, S. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische Radiologie; Bewer, A. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik fuer Allgemein-, Thorax- und onkologische Chirurgie

    1998-01-01

    We report a case of previously undiagnosed Yersinia enterocolitica infection in a 46-year old woman. She consulted her physician because of continual weight loss and physical lassitude. A leucocytosis was found. Sonography revealed an excessive enlargement of abdominal lymph nodes. A malignant lymphoma was suspected and the patient underwent a staging by CT. There the disease was limited on mesenteric and retroperitoneal lymph nodes. Bone marrow biopsy and CT-guided lymph node biopsy did not confirm a systemic lymphatic disease. The patient did not undergo a special therapy. After six months, CT showed a clear regression of enlarged lymph nodes. Finally, a previous Yersinia enterocolitica infection of immunotype 03 could be proved serologically. At this time, the patient had no complaints. Diagnostic and differential diagnosis of benign abdominal lymph node enlargement are discussed based on literature. (orig.) [Deutsch] Berichtet wird der Fall einer klinisch inapperenten Yersinia-enterocolitica-Infektion bei einer 46jaehrigen Patientin, die aufgrund stetigen Gewichtsverlustes und koerperlicher Abgeschlagenheit den Hausarzt konsultierte. Dieser diagnostizierte eine Leukozytose. Die daraufhin durchgefuehrte Sonographie ergab eine massive abdominale Lymphknotenvergroesserung. Unter dem Verdacht eines malignen Lymphoms erfolgte eine computertomographische Ausbreitungsdiagnostik, die die Erkrankung auf mesenteriale und retroperitoneale Lymphknoten beschraenkt zeigte. Knochenmarkbiopsie und CT-gestuetzte Lymphknotenpunktion ergaben keinen Hinweis auf eine lymphatische Systemerkrankung. Ohne Therapie zeigte eine CT-Kontrolle nach 6 Monaten eine deutliche Regredienz der Lymphknotenschwellung. Bei der Erregersuche konnte serologisch eine zurueckliegende Infektion mit Yersinia enterocolitica, Serotyp 03, nachgewiesen werden. Zu diesem Zeitpunkt war die Patientin beschwerdefrei. Anhand der Literatur werden Diagnostik und Differentialdiagnose benigner abdominaler

  17. Key-Feature-Probleme zum Prüfen von prozeduralem Wissen: Ein Praxisleitfaden [Key Feature Problems for the assessment of procedural knowledge: a practical guide

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kopp, Veronika

    2006-08-01

    Full Text Available [english] After assigning the different examination formats to the diverse terms of Miller's pyramide of knowledge, this paper provides a short presentation of the key feature approach by giving the definition and an example for clarification. Afterwards, a practical guide to writing key feature problems is given consisting of the following steps: define the domain, choose a clinical situation, define the key features, develop a test case scenario, write questions, select a preferred response format, define the scoring key, and validation. Finally, we present the evaluation results of this practical guide. In sum, the participants were very pleased with it. The differences between the estimations of their knowledge before and after the workshop concerning key features were significant. The key feature approach is an innovative tool for assessing clinical decision-making skills, also for electronical examinations. Substituting the write-in format for the long-menu format allows an automatic data analysis. [german] Im vorliegenden Beitrag wird - nach der Zuordnung unterschiedlicher Prüfungsformen zu den verschiedenen Wissensarten der Wissenspyramide von Miller - der Key-Feature (KF Ansatz vorgestellt. Nachdem anhand der Definition und einem Beispiel erklärt wurde, was ein KF ist, wird im Anschluss eine Anleitung für die Erstellung eines KF-Problems gegeben. Diese besteht aus folgenden Schritten: Definition des Kontextes, Wahl der klinischen Situation, Identifikation der KFs des klinischen Problems, Schreiben des klinischen Szenarios (Fallvignette, Schreiben der einzelnen KF-Fragen, Auswahl des Antwortformates, Bewertungsverfahren und Inhaltsvalidierung. Am Ende werden die Ergebnisse einer Evaluation dieser Anleitung, die im Rahmen eines KF-Workshops gewonnen wurden, präsentiert. Die Teilnehmer waren mit dieser Workshopeinheit sehr zufrieden und gaben an, sehr viel gelernt zu haben. Die subjektive Einschätzung ihres Wissensstands vor und nach

  18. Die ILO-Standards zum Schutz von Arbeitnehmerrechten : ein Begründungsversuch mit Hilfe der kantischen Position von Norman E. Bowie

    OpenAIRE

    Bäumlisberger, Damian; Brink, Alexander

    2012-01-01

    "Der Beitrag ergründet die normativen Grundlagen der Standards zum Schutz der Arbeitnehmerrechte der International Labour Organization. Auf Basis der kantischen Position des US-amerikanischen Wirtschaftsethikers Norman E. Bowie zeigen die Autoren, dass sich Bowies Theorieansatz grundsätzlich dazu eignet, die vier Kernbereiche der ILO-Aktivitäten ethisch zu fundieren. Jedoch stößt Bowies Position bei der Begründung der ILO-Standards auch auf Grenzen, die nur teilweise mittels zusätzlicher, mit...

  19. Plant life extension of nuclear power plants. No thank you? A scientific study on the influence of media and communication on the public opinion concerning nuclear power; Laufzeitverlaengerung von Atomkraftwerken. Nein, Danke.? Eine kommunikationswissenschaftliche Studie zum Einfluss medialer Kommunikation auf Einstellung gegenueber Atomkraft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arlt, Dorothee

    2013-07-01

    The present study examined the influence of the individual use of media on attitudes towards nuclear power with focus in the run-time extension of German nuclear power plants, planned by the German government in the year 2010. The theoretical framework for explaining media effects on attitudes based on opinion research as well as on the second-level agenda setting. This approach assumes that highlighting attributes about attitude objects in the media makes them cognitively more accessible for recipients, so that these attributes are used to evaluate attitude object. In this study, arguments for and against the run-time extension were defined as attributes. For the investigation of individual media effects, this study was carried out in a two-method design to combine survey data and content analysis data on an individual level. From 16.08.2010 to 05.09.2010 the data on attitudes towards the planned run-time extension, nuclear power, energy, policy as well as individual media usage was collected in a representative telephone survey of n=551 people in Thuringia. In a quantitative content analysis the pro and contra arguments about the planned run-time extension in n=480 articles and news items, published during six months before the political decision, were analyzed. The findings of the content analysis showed that the media reported from 08.03.2010 to 05.09.2010 overall positively about the planned run-time extension and that the coverage intensity increased significantly shortly before the political decision. The main focus was on arguments regarding the efficiency and security of supply. By combining the content analysis data with the media usage data, new variables (sum and average value indices) for the specific individual media input of arguments about the run-time extension were formed. With these variables medium- and long-term media effects on attitudes towards nuclear power were tested. The results of the regression analyses showed that the individual media

  20. Rhodium on tungsten carbide - a new catalyst for reforming CH{sub 4} with CO{sub 2}; Rhodium auf Wolframcarbid - ein neuer Katalysator zum Reformieren von CH{sub 4} mit CO{sub 2}

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voelter, J. [Inst. fuer Angewandte Chemie e.V., Berlin (Germany); Berndt, H. [Inst. fuer Angewandte Chemie e.V., Berlin (Germany); Lietz, G. [Inst. fuer Angewandte Chemie e.V., Berlin (Germany); Preiss, H. [TU Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Energieverfahrenstechnik; Tamme, R. [Deutsche Forschungsanstalt fuer Luft- und Raumfahrt e.V., Stuttgart (Germany). Inst. fuer Technische Thermodynamik

    1997-02-01

    bei 600 bis 700 C wieder als Waerme gewonnen werden. Die vorliegende Arbeit betrifft Katalysatoren zum Reformieren im Solarreceiverreaktor. Bisher wurde eine mit dispersem Rhodium geschwaerzte, makroporoese Schaumkeramik sowohl zur Absorption von Solarenergie wie auch zur Aktivierung der Reformierreaktion benutzt. Dabei ist die Menge Rhodium, die fuer eine effektive Absorption der Strahlung eingesetzt werden muss, viel groesser als die Rh-Menge, die fuer die katalytische Reaktion erforderlich ist. Um hochdisperses Rhodium zu erzeugen, wird die Schaumkeramik aus {alpha}-Al{sub 2}O{sub 3} mit einem Washcoat ({gamma}-Al{sub 2}O{sub 3}) beschichtet. Ziel unserer Untersuchungen war es, Rh nur noch als Katalysator einzusetzen und fuer die Strahlungsabsorption ein anderes geeignetes Material zu verwenden. Es sollte untersucht werden, ob das die Strahlung reflektierende {gamma}-Al{sub 2}O{sub 3} durch einen schwarzen poroesen Katalysatortraeger ersetzt werden kann. Als Material, das auch der thermischen Belastung standhalten kann, kam Wolframcarbid (WC) in Frage. WC ist bisher in der Literatur noch nicht als Traeger fuer einen Metallkatalysator beschrieben worden. Fuer die spezielle Anwendung im Receiverreaktor musste untersucht werden, ob es als ein Traeger zur Dispergierung von Rhodium geeignet ist und wie es sich als Washcoat zur Beschichtung der Schaumkeramik verhaelt. (orig./SR)

  1. Literature study: State of knowledge on pollutant decomposition and transport in natural soils; Literaturstudie zum Thema: Darstellung und Bewertung des Wissensstandes zum Schadstoffabbau und -transport in natuerlichen Boeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koch, R. (ed.); Hahn, M.; Koennemann, T.; Mangold, S.; Ouerfelli, I.; Preuss, V.; Schoepke, R.; Sonntag, B.

    2000-07-01

    The use of natural soils for low-cost removal of precipitated water and slightly polluted waste water has become an issue in legal procedures concerning water management. Although groundwater protection is given high priority, authorities do not have sufficient data on long-term effects and decomposition effects during passage to the soil. The Hydrology Department of Brandenburgische Technische Universitaet Cottbus, on behalf of the Thuringian Environmental Authority, investigated the state of the art of discharge of precipitated water into natural soils. The investigation is the first in a series of which the following effects are expected: Faster results by preliminary assessment of the applicability of the technique envisaged, use of this low-cost technology for waste water treatment in consideration of surface water protection. [German] Die Nutzung natuerlicher Boeden zur kostenguenstigen Beseitigung von Niederschlagswasser aber auch von schwachbelastetem Abwasser ist eine Variante der Abwasserbeseitigung, die zunehmend Antragsgegenstand in wasserrechtlichen Verfahren ist. Der Schutz des Grundwassers ist dabei in besonderem Masse zu beachten. Die Einschaetzung der Eignung dieser Variante ist Behoerden aufgrund unzureichender Aussagen zum Langzeitverhalten und zu Abbaueffekten waehrend der Bodenpassage derzeit nicht moeglich. Durch die THUeRINGER LANDESANSTALT FUeR UMWELT erhielt der Lehrstuhl Wassertechnik der Brandenburgischen Technischen Universitaet Cottbus den Auftrag, im Rahmen einer Literaturstudie, den gegenwaertigen Stand der schadlosen Versickerung von Niederschlagswasser in natuerlichen Boeden aufzuzeigen. Die Literaturrecherche bildet den ersten Schritt einer Untersuchungsreihe, von der folgende Wirkungen erwartet werden: Verfahrensbeschleunigung durch Bewertbarkeit der Eignung der Behandlungsvariante, Nutzung dieser kostenguenstigen Umwelttechnologie zur Behandlung von Abwasser unter Beachtung des Gewaesserschutzes. (orig.)

  2. Überlegungen zu einer entrepreneur-orientierten Ausbildung an gewerblichen Fachschulen: eine Bestandsaufnahme mit Vorschlägen für eine Ergänzung des Curriculums

    OpenAIRE

    Hartmann, Falk

    2010-01-01

    In der Arbeit wird untersucht ob eine Ausbildung zum Entrepreneur, also zur Selbständigkeit möglich ist und es wird ein geeigneter curricularer Ansatz gesucht eine Entrepreneurship Education in die Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker Maschinentechnik zu integriereren.

  3. A novel experimental approach for the determination of the photooxidative decay of semivolatile pesticides and POPs adsorbed on single levitated particles; Aufbau eines Messverfahrens zum photo-oxidativen Abbau von semivolatilen Pflanzenschutzmitteln und POPs an levitierten Einzelpartikeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruehl, E.

    2002-08-01

    A novel experimental approach has been developed that permits to measure in the laboratory the atmospheric decay of low volatile, particle-bound compounds (pesticides, persistent organic pollutants (POP)) which react efficiently with OH-radicals in the atmosphere. The experimental approach makes use of trapped micro- and nanoparticles which are coated by monolayers of the low volatile compounds. Trapping is accomplished by storing the particles in an electrodynamic trap, which is surrounded by a controlled atmosphere. The temperature, pressure, humidity, and the chemical composition of the atmosphere can be adjusted to the atmospheric environment of interest. The particles can be exposed to reactive trace gases, such as OH radicals or ozone. The chemically induced changes of the adsorbates are time-resolved monitored by Raman spectroscopy. As a result, chemical processes, reaction products, as well as evaporation from the particle surface can be investigated. Alternatively, Fourier-transform infrared spectroscopy can be used for the detection of such time resolved processes. The experiments allow us to derive kinetic data of particle-bound low volatile compounds. We have constructed and characterized all devices and components that are required for this novel experimental approach. This included a suitable particle trap, sources of OH radicals, and the efficient detection of time-resolved Raman spectra of stored particles. The components were commissioned by using simple, but realistic test systems. Raman spectra of particle-bound pesticides were measured and first kinetic experiments were performed. The setup is now ready to use for systems of environmental interest. (orig.) [German] Es wurde ein neues experimentelles Verfahren zur quantitativen Bestimmung des Abbaus von partikelgebundenen gering volatilen Substanzen (Pflanzenschutzmittel, persistente organische Schadstoffe (POP)) durch OH-Radikale aufgebaut. Der experimentelle Ansatz nutzt beruehrungslos

  4. Use of [sup 99m]Tc mercaptoacetyltriglycine (MAG3) for detection of renal lesions after ESWL. A prospective study with 117 patients. [sup 99m]Technetium-Mercaptoacetyltriglycin (MAG3) zum Nachweis von Nierenveraenderungen nach extrakorporealer Stosswellenlithotripsie. Eine prospektive Untersuchung bei 117 Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaub, T. (Klinik mit Poliklinik fuer Radiologie, Universitaetsklinik Mainz (Germany)); Witsch, U.; El-Damanhoury, H. (Klinik mit Poliklinik fuer Urologie, Universitaetsklinik Mainz (Germany)); Naegele-Woehrle, B.; Hahn, K. (Klinik mit Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Universitaetsklinik Mainz (Germany))

    1992-10-01

    Extracorporeal shock wave lithotripsy (ESWL) has become the treatment of choice for urinary calculi. 117 patients were studied prospectively with [sup 99m]Tc Mercaptoacetyltriglycine (MAG3) before and after ESWL. 79 (66%) of the 119 kidneys treated had abnormal findings. Of these 63/119 (53%) had abnormal scans. 41 (65%) had focal lesions with a delayed intrarenal transport. The remaining 22 had a diffuse delay of intrarenal transport. A loss of relative renal function of 3% and more compared to the pretreatment values was observed in 50/119 (42%) patients. [sup 99m]Tc MAG3 should be done routinely together with radiologic tests (CT or MRI) before and after ESWL to select the patients at risk for post ESWL hypertension. (orig.).

  5. Ubersetzer als Problemloser. Eine qualitative Studie zum Problemloseverhalten von semiprofessionellen Ubersetzern

    OpenAIRE

    Kubiak, Paweł

    2009-01-01

    This book falls under the area of empirical research into the translation process. The focus lies on the problem-solving behaviour of semi-professional translators with the language pair German/Polish. The main corpus of research material are think aloud protocols, i.e. transcribed records of thoughts the subjects had in mind while translating. The data corpus is explored from three perspectives in this publication. The first step aims at synoptically describing the intraindivi...

  6. Investigations of the applicability of a model-supported friction coefficient prediction model in a moving vehicle; Untersuchungen zum Einsatz eines modellunterstuetzten Reibwertvorhersagemodells im fahrenden Fahrzeug

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klempau, F. [TU Darmstadt, Fachgebiet Fahrzeugtechnik (Germany)

    2000-07-01

    In recent years driving-stability- and driver-assistance systems have become more and more common in new cars. Along with this development there is a growing demand for a system predicting the actual friction potential in the tyre contact patch. Within the European research project VERT (VEhicle Road Tyre Interaction) a big number of friction measurements were carried out to define the main influencing parameters of the tyre-road-friction-process. With the help of empirical and physical models it was possible to describe the effect of these main influencing parameters on friction values. The aim of the research work in this project is to implement these models in driving simulations as well as to consider the feasibility to implement them into real cars. This paper presents the possibilities developing a friction prediction model for implementation in a moving vehicle. (orig.) [German] U.a. wegen der zunehmenden Verbreitung von Fahrdynamik- und Fahrerassistenz - Systemen wird der Wunsch nach Kenntnis des Reibwertpotentials zwischen Reifen und Fahrbahn immer dringender. Zur Bestimmung der Einfluesse auf den Reibwert wurden im Rahmen des europaeischen Forschungsprojekts VERT, dessen Partner fzd ist, eine Vielzahl von Messungen durchgefuehrt. Ihre Auswertung ermoeglichte die Bestimmung von Haupteinflussgroessen und die Beschreibung ihrer Auswirkungen auf den Reibwert mittels empirischer und physikalischer (orig.)

  7. Rezension zu: Uta Fenske: Mannsbilder. Eine geschlechterhistorische Betrachtung von Hollywoodfilmen 1946–1960. Bielefeld: transcript Verlag 2008.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Asokan Nirmalarajah

    2009-10-01

    Full Text Available Uta Fenske beschäftigt sich in ihrer Dissertation mit den Männlichkeitsentwürfen des klassischen Hollywoodfilms der 1950er Jahre. Die Historikerin blickt damit zurück in eine Ära US-amerikanischer Geschichte, in der soziokulturelle Umbrüche zu einer Erschütterung tradierter Männlichkeitsbilder, zu einem Krisendiskurs über den modernen Mann führten. Fenskes kulturwissenschaftliche Studie kann sich dabei aus zweierlei Sicht profilieren. Zum einen erweitert sie mit der unorthodoxen Wahl ihres Untersuchungsgegenstandes das geschichtswissenschaftliche Quellenkorpus. Zum anderen kann sie durch ihren Rekurs auf eine Vielzahl von Genres zeigen, dass die Hollywoodfilme der 1950er eine größere Fülle an Antworten auf die Krise anbieten als gemeinhin angenommen.

  8. Praktische Ansätze für ein familienfreundliches Medizinstudium [Practical Approaches to Family-friendly Medical Studies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liebhardt, Hubert

    2012-04-01

    Full Text Available [english] Based on the pilot study carried out by the Office of the Dean of the Medical University of Ulm on the family-friendliness of the organisation of medical education in Ulm, this paper describes concrete measures that were designed at the university or have been partly implemented already.More flexibility and customization are essential characteristics and prerequisites of a family-friendly medical school as part of university education structures. Flexibility and customization can be achieved by designing lesson plans and study regulations so that both childcare is assured and that in emergencies, help can be quickly offered with a minimum of bureaucracy.More flexibility includes, amongst other things, adequate means for the individual to compensate for missed compulsory attendances and examination dates. The necessary shift in thinking and the willingness to cooperate on behalf of the management and teaching staff can be supported through the audit for family-friendliness “berufundfamilie” (job and family or “familiengerechte hochschule” (family-friendly university, as well as strategic management tools of family-friendly corporate policies.Supporting mechanisms such as effectively networked advice services, course progression monitoring based on data, providing a parents’ passport with a cross-semester training contract, creating more interaction between student-parents or other students through a parent community or by study pairings and finally, reliable information on and compliance with the maternity leave rules for pregnant and breastfeeding medical students can help safeguard successful studying with children.[german] Auf der Grundlage der durch das Studiendekanat Medizin der Universität Ulm durchgeführten Pilotstudie zur familienfreundlichen Studienorganisation der medizinischen Ausbildung in Ulm werden in diesem Beitrag konkrete Maßnahmen, die an der Universität konzipiert bzw. zum Teil bereits umgesetzt wurden

  9. Multimedia CD-Rom on hydrogen and fuel cells. 2. rev. ed.; Die Multimedia CD-Rom zum Thema Wasserstoff und Brennstoffzellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2007-07-01

    This CD-Rom contains well-presented information with informative illustrations, as well as a large download section with publications, reports, and presentations in.pdf form for in-depth studies. There is also a list of links to selected websites, with short explanations. [German] Die CD zum Thema ''Wasserstoff und Brennstoffzellen'' bietet sowohl gut gegliederte Informationen mit anschaulichen Bildern fuer die Lektuere am Monitor als auch eine grosse Download-Rubrik, in der zahlreiche Publikationen, Fachberichte, Praesentationen als PDF-Dateien abgelegt sind und fuers Studium bereitstehen. Ausserdem gibt es ein Link-Verzeichnis mit Verweisen und Erlaeuterungen zu ausgewaehlten Internet-Seiten.

  10. Strategically oriented management and controlling of resource intensive projects; Strategieorientiertes Management und Controlling ressourcenintensiver Projekte. Fallstudienanalyse und Konzeption eines Referenzmodells zum Projektmanagement der Stilllegung kerntechnischer Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kemmeter, Sascha

    2015-07-01

    The book on strategically oriented management and controlling of resource intensive projects covers the following issues: frame of project management and project controlling, classification of the decommissioning of nuclear facilities as resource intensive projects, research design for case studies, results of the study of project management specific characteristics of decommissioning, reference model for the project management of nuclear facility decommissioning.

  11. Verfahren zum Herstellen einer Beschichtung eines Substrats

    OpenAIRE

    Wilke, Martin; Töpper, Michael

    2013-01-01

    The method involves applying coating material (7) on surface (2) of recess (3) formed in substrate (1). A liquid auxiliary agent (6) is applied on substrate surface, such that recess is filled with auxiliary agent. The coating material is subsequently applied to auxiliary agent on substrate. A coating material portion in auxiliary agent is transported by coating material diffusion. The agent is subsequently separated from coating material, such that coating material on substrate surface is le...

  12. Einrichtung zum Spannen eines Endlos-Transmissionselements

    OpenAIRE

    Boley, D.; Rhomberg Kauert, A.

    1995-01-01

    The description refers to a device for clamping an endless transmission element such as a belt, a toothed belt or a chain of a drive unit, comprising a roller which contacts the transmission element and which has a rocker bearing which is applied against a spring in the direction of the transmission element. The invention is characterized by the fact that a blocking unit is provided to prevent the rocker from performing a return stroke.

  13. Vorrichtung und Verfahren zum Schaetzen eines Motordrehmoments

    OpenAIRE

    2004-01-01

    WO2004051212 A UPAB: 20040716 NOVELTY - The method for determining the torque of a combustion engine by measurement (1) of a measurement value representative of an angular velocity of the combustion engine and measurement of a second measurement value representative the charging pressure of the combustion engine or simulation of a charging pressure dependent on the first measurement value. Typically the torque is determined from the engine speed or the average indicated pressure. DETAILED DES...

  14. Vorrichtung zum Erzeugen eines markierten Referenzdatenstroms

    OpenAIRE

    Eilers, D.; Weiß, G.

    2008-01-01

    EP 2194457 A2 UPAB: 20100617 NOVELTY - The device (400) has a reference data generator (110) for producing a reference data stream (120) based on an input data stream (102), where the reference data stream includes a set of partial reference data streams with a set of markings. The markings indicate whether a chronological order between occurrences of the partial reference data streams is prescribed in the reference data stream. An analysis module (420) performs evaluation of a test object (4...

  15. Rationality and contradictions in the competition for concessions. A (second) contribution to the Joint Practical Guide of the German Federal Cartel Office and Federal Network Agency for the allocation of electricity and gas concession tolerated and to change the concessionaire of 21 May 2015; Rationalitaet und Widersprueche im Wettbewerb um Konzessionen. Ein (zweiter) Beitrag zum Gemeinsamen Leitfaden von Bundeskartellamt und Bundesnetzagentur zur Vergabe von Strom- und Gaskonzessionsvertraegen und zum Wechsel des Konzessionsnehmers vom 21. Mai 2015

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinbeck, David; Templin, Wolf [Boos Hummel und Wegerich Rechtsanwaelte, Berlin (Germany)

    2015-08-15

    This article follows to an essay in the ZNER of 2011 (S. 121 et seq.) for the first Joint Practical Guide of the Federal Network Agency (BNetzA) and Federal Cartel Office (FCO) from the year 2010, in which the authors had attested authorities a good ''step towards to more competition ''. In the essay is examined and shown that the Joint practical guide from the year 2010 this target could meet and what effect the now in its second edition newly revised guidelines on competition to distribution networks may have. The revision of the guidelines will be given to municipalities further action assistance to the hand, but - with few exceptions - only reproduces the jurisprudence of the staked legal framework. One proposed solution for the more diverse existing problems remains undone, whereas new problem areas are put up in several places. Nevertheless, the will of the authorities is to recognize, to avoid legal problems in the concession process and net acquisitions from the outset. [German] Dieser Beitrag knuepft an einen Aufsatz in der ZNER 2011 (S. 121 ff.) zum ersten Gemeinsamen Leitfaden von Bundesnetzagentur (BNetzA) und Bundeskartellamt (BKartA) aus dem Jahre 2010 an, in dem die Autoren den Behoerden einen richtigen ''Schritt hin zu mehr Wettbewerb'' attestiert hatten. In der Abhandlung wird untersucht und dargestellt, ob der Gemeinsame Leitfaden aus dem Jahr 2010 diesem Ziel gerecht werden konnte und welche Auswirkungen der nunmehr in der zweiten Auflage neu ueberarbeitete Leitfaden auf den Wettbewerb um Verteilnetze haben kann. Die Ueberarbeitung des Leitfadens wird den Kommunen eine weitere Handlungshilfe an die Hand gegeben, die aber - bis auf wenige Ausnahmen - den durch die Rechtsprechung abgesteckten Rechtsrahmen nur wiedergibt. Ein Loesungsvorschlag fuer die noch vielfaeltig bestehenden Probleme unterbleibt, wohingegen an mehreren Stellen neue Problemfelder aufgemacht werden. Gleichwohl ist der Wille der Behoerden

  16. RANK und RANKL - Vom Knochen zum Mammakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigl V

    2012-01-01

    Full Text Available RANK („Receptor Activator of NF-κB“ und sein Ligand RANKL sind Schlüsselmoleküle im Knochenmetabolismus und spielen eine essenzielle Rolle in der Entstehung von pathologischen Knochenveränderungen. Die Deregulation des RANK/RANKL-Systems ist zum Beispiel ein Hauptgrund für das Auftreten von postmenopausaler Osteoporose bei Frauen. Eine weitere wesentliche Funktion von RANK und RANKL liegt in der Entwicklung von milchsekretierenden Drüsen während der Schwangerschaft. Dabei regulieren Sexualhormone, wie zum Beispiel Progesteron, die Expression von RANKL und induzieren dadurch die Proliferation von epithelialen Zellen der Brust. Seit Längerem war schon bekannt, dass RANK und RANKL in der Metastasenbildung von Brustkrebszellen im Knochengewebe beteiligt sind. Wir konnten nun das RANK/RANKLSystem auch als essenziellen Mechanismus in der Entstehung von hormonellem Brustkrebs identifizieren. In diesem Beitrag werden wir daher den neuesten Erkenntnissen besondere Aufmerksamkeit schenken und diese kritisch in Bezug auf Brustkrebsentwicklung betrachten.

  17. Safety audits/Verkehrssicherheitsaudits : ein vielsprechendes Instrument zur Förderung der Verkehrssicherheit ?

    NARCIS (Netherlands)

    Wegman, F.C.M. & Schagen, I.N.L.G. van

    1998-01-01

    Das Instrument `Verkehrssicherheitsaudit' (`Audits') hat zum Zweck die infrastrukturellen Bedingungen für Verkehrssicherheit bereits während der Entwurf- und Realisierungsphase der Verkehrsinfrastruktur einzubauen. Dieser Bericht gibt ein Übersicht der Tragweite des Audits. Ausserdem werden

  18. Ein überfälliger Dialog. Wie Frauen- und Geschlechterforschung und Soziologie miteinander ins Gespräch kommen können An Overdue Dialogue: How Women’s and Gender Studies and Sociology Converse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2007-03-01

    Full Text Available Die Monographie von Brigitte Aulenbacher zum Zusammenhang von Rationalisierung, Geschlecht und Gesellschaft ist in gegenstandsbezogener und methodologischer Hinsicht ambitioniert, überzeugend und lesenswert. Die Studie stellt eine solide, manchmal auch etwas zu weitschweifige und detailreiche Grundlage für weiterführende Diskussionen zwischen der (sozialwissenschaftlichen Frauen- und Geschlechterforschung und der Soziologie, genauer der Gesellschaftstheorie in zeitdiagnostischer Perspektive, Arbeits-, Industrie-, Organisations- und Techniksoziologie, dar.Brigitte Aulenbacher’s monograph on the relationship between rationalization, gender, and society is ambitious, convincing, and worth reading in terms of its focus on its object of study and its methodology. The study presents a solid, though sometimes too expansive and detailed, basis for continuing discussions between (social-scientific Women’s and Gender Studies and Sociology, which includes specifically social theory in current diagnostic perspective, and the sociologies of work, industry, and technology.

  19. Criteria for the successful completion of medical dissertations - A multicenter study [Kriterien für den erfolgreichen Abschluss medizinischer Dissertationen – eine multizentrische Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harendza, Sigrid

    2010-05-01

    Full Text Available [english] Objective: In order to acquire the academic title “doctor” in Germany, it is essential to complete a dissertation. A high number of publications at German universities are based on medical dissertations. The reasons why some dissertations are successfully accomplished and why some are not completed – despite far-reaching consequences – have been barely investigated to date. Methods: 467 students in the ninth semester at five German universities participated in this study in 2003. A questionnaire (return rate 93.5% was used, asking details about the circumstances of a current or completed dissertation (Group A, an abandoned doctoral project (Group B, or one which was never started (Group C. Results: Students in Group A referred significantly more often to their supervisor as being essential for choosing the topic of their dissertation project. Furthermore, students in Group A worked together with other students in self-organized support groups to debate methodological questions. They also discussed their project more frequently with a statistician. Students in Group C gave “interference with undergraduate studies” and “no time” as the most common reasons for not starting a dissertation. Conclusions: As the supervisor seems to play an important role for the successful completion of dissertations, universities should think about professional programs that would prepare supervisors for this educational task. Courses for doctoral candidates in scientific research methodology could also be a helpful tool toward successfully accomplishing a doctoral thesis or scientific projects in general. [german] Zielsetzung: Zum Erlangen des Titels „Doktor“ ist in Deutschland die Durchführung einer Dissertationsarbeit erforderlich. Ein bedeutender Anteil der Publikationsleistungen deutscher Fakultäten rekrutiert sich aus Ergebnissen medizinischer Dissertationen. Die Gründe für den Abbruch einer Dissertation bzw. für ihre

  20. E-business solutions for utilities, - current state of implementation on the Internet; E-Business-Branchenloesungen - Untersuchung zum Implementierunsstand im Internet. Der Online-Weg zu den Privatkunden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koch, M.; Baier, D. [Brandenburgische Technische Univ. Cottbus (Germany). Lehrstuhl fuer Marketing und Innovationsmanagement

    2003-04-22

    In the first part of the contribution the benefit of an e-business system in connection with internet was illustrated by an example. The current state of implementation is the subject of this second part. In an empirical study the websites of 600 utilities were analyzed in detail. The results of this analysis are described in the following. (orig.) [German] In [1] wird der Nutzen eines E-Business-Systems in Verbindung mit dem Internet an einem praktischen Beispiel veranschaulicht. Im Folgenden wird ein Ueberblick zum aktuellen Implementierungsstand in den Enegieversorgungsunternehmen gegeben. In einer empirischen Untersuchung wurden die Webseiten von 600 EVU analysiert, die Ergebnisse der Auswertung werden vorgestellt. (orig.)

  1. The risk for cancer and genetic abnormalities after radioiodine treatment of hyperthyroidism; Zum Krebs- und genetischen Risiko nach Radioiodtherapie der Hyperthyreose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiners, C. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    1997-12-01

    According to recent studies, the risk for thyroid cancer is not increased after radioiodine treatment in patients with hyperthyroidism. Only the risk of cancer of the stomach seems to be increased slightly in patents treated with I-131 because of functional autonomy. However, the risk for gastric cancer is not increased after higher activities of I-131 because of thyroid cancer. There is no increased risk for genetic abnormalities after radioiodine treatment of hyperthyroidism. (orig.) [Deutsch] Aktuelle Studien zum Karzinomrisiko nach Radioiodtherapie wegen Hyperthyreose ergeben keinen Anhalt fuer eine erhoehte Inzidenz des Schilddruesenkarzinoms nach therapeutischer Gabe von I-131. Allenfalls scheint die Inzidenz von Magenkarzinomen bei Patienten nach Radioiodtherapie wegen funktioneller Autonomie geringfuegig erhoeht zu sein, obwohl diese Beobachtung bei Patienten nach hochdosierter Radioiodtherapie wegen eines Schilddruesenkarzinoms nicht gemacht wurde. Hinweise fuer ein erhoehtes genetisches Risiko nach Radioiodtherapie der Hyperthyreose ergeben sich nicht. (orig.)

  2. Ein überfälliger Dialog. Wie Frauen- und Geschlechterforschung und Soziologie miteinander ins Gespräch kommen können

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2007-03-01

    Full Text Available Die Monographie von Brigitte Aulenbacher zum Zusammenhang von Rationalisierung, Geschlecht und Gesellschaft ist in gegenstandsbezogener und methodologischer Hinsicht ambitioniert, überzeugend und lesenswert. Die Studie stellt eine solide, manchmal auch etwas zu weitschweifige und detailreiche Grundlage für weiterführende Diskussionen zwischen der (sozialwissenschaftlichen Frauen- und Geschlechterforschung und der Soziologie, genauer der Gesellschaftstheorie in zeitdiagnostischer Perspektive, Arbeits-, Industrie-, Organisations- und Techniksoziologie, dar.

  3. Use of plastics in blast furnace processes: A contribution to ecologically and economically acceptable recycling of plastic waste; Kunststoffverwertung im Hochofen - ein Beitrag zum oekologischen und oekonomischen Recycling von Altkunststoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Janz, J. [Stahlwerke Bremen GmbH (Germany)

    1996-12-31

    The use of plastics in blast furnace processes has a number of advantages. For one thing, existing facilities can be used with only slight reconstruction measures. Next, the blast furnace process does not necessarily require plastics and therefore is independent of the available plastics volume. Further, it has a high utilisation potential. For example, the Bremen blast furnace No. II has only 8 nozzles out of 32 which are suited for plastics, but it can utilize 70,000 t/a, which is more than 13 percent of the total plastics volume collected by DSD. Indepenent eco-balances have shown that there is no better technology on the market at the moment. (orig) [Deutsch] Mit der Kunststoffverwertung im Hochofen steht ein Verfahren zur Verfuegung, das sich gleich in mehrfacher Hinsicht vor der Konkurrenz auszeichnet. Im Gegensatz zu anderen Verwertungen wird eine bereits vorhandene Anlage genutzt, an der lediglich zusatzeinrichtungen benoetigt werden. Gleichzeitig wird abfallpolitische Flexibilitaet dadurch erreicht, dass der Hochofen nicht auf das Reduktionsmittel Kunststoff angewiesen ist. Von wesentlicher Bedeutung ist auch die hohe Verwertungskapazitaet eines Hochofens. Unabhaengige Oekobilanzen und eigene Messungen haben zweifelsfrei gezeigt, dass ein besseres Verfahren zur Zeit nicht auf dem Markt ist. (orig)

  4. Use of plastics in blast furnace processes: A contribution to ecologically and economically acceptable recycling of plastic waste; Kunststoffverwertung im Hochofen - ein Beitrag zum oekologischen und oekonomischen Recycling von Altkunststoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Janz, J [Stahlwerke Bremen GmbH (Germany)

    1997-12-31

    The use of plastics in blast furnace processes has a number of advantages. For one thing, existing facilities can be used with only slight reconstruction measures. Next, the blast furnace process does not necessarily require plastics and therefore is independent of the available plastics volume. Further, it has a high utilisation potential. For example, the Bremen blast furnace No. II has only 8 nozzles out of 32 which are suited for plastics, but it can utilize 70,000 t/a, which is more than 13 percent of the total plastics volume collected by DSD. Indepenent eco-balances have shown that there is no better technology on the market at the moment. (orig) [Deutsch] Mit der Kunststoffverwertung im Hochofen steht ein Verfahren zur Verfuegung, das sich gleich in mehrfacher Hinsicht vor der Konkurrenz auszeichnet. Im Gegensatz zu anderen Verwertungen wird eine bereits vorhandene Anlage genutzt, an der lediglich zusatzeinrichtungen benoetigt werden. Gleichzeitig wird abfallpolitische Flexibilitaet dadurch erreicht, dass der Hochofen nicht auf das Reduktionsmittel Kunststoff angewiesen ist. Von wesentlicher Bedeutung ist auch die hohe Verwertungskapazitaet eines Hochofens. Unabhaengige Oekobilanzen und eigene Messungen haben zweifelsfrei gezeigt, dass ein besseres Verfahren zur Zeit nicht auf dem Markt ist. (orig)

  5. Uta Fenske: Mannsbilder. Eine geschlechterhistorische Betrachtung von Hollywoodfilmen 1946–1960. Bielefeld: transcript Verlag 2008.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Asokan Nirmalarajah

    2009-11-01

    Full Text Available Uta Fenske’s dissertation examines concepts of masculinity in classic 1950s Hollywood films. The historian thus looks back to an era of US history in which sociocultural upheavals led to a disturbance of traditional images of masculinity and to a discourse of crisis of the modern man. Fenske’s examination, informed by cultural studies, distinguishes itself in two different ways. Firstly, through the unorthodox choice of its object of inquiry the study expands the corpus of historical sources. Secondly, through recourse to a variety of genres it can show that the Hollywood films of the 1950s offer a greater richness of answers to the crisis than heretofore assumed.Uta Fenske beschäftigt sich in ihrer Dissertation mit den Männlichkeitsentwürfen des klassischen Hollywoodfilms der 1950er Jahre. Die Historikerin blickt damit zurück in eine Ära US-amerikanischer Geschichte, in der soziokulturelle Umbrüche zu einer Erschütterung tradierter Männlichkeitsbilder, zu einem Krisendiskurs über den modernen Mann führten. Fenskes kulturwissenschaftliche Studie kann sich dabei aus zweierlei Sicht profilieren. Zum einen erweitert sie mit der unorthodoxen Wahl ihres Untersuchungsgegenstandes das geschichtswissenschaftliche Quellenkorpus. Zum anderen kann sie durch ihren Rekurs auf eine Vielzahl von Genres zeigen, dass die Hollywoodfilme der 1950er eine größere Fülle an Antworten auf die Krise anbieten als gemeinhin angenommen.

  6. Dual vehicle - Development, construction and testing of a dual vehicle for passenger transport on roads and railways. Final report; Zweiwegefahrzeug - Entwicklung, Bau und Erprobung eines Zweiwegefahrzeuges zur Personenbefoerderung Strasse/Schiene. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    This feasibility study investigated a prototype dual vehicle for railways and roads. Technical problems, acceptance specifications, legal and economic aspects were gone into. [German] Zielstellung fuer das Vorhaben war die Untersuchung ausgewaehlter technischer Fragestellungen hinsichtlich der Machbarkeit der Entwicklung und Erprobung eines Prototypes fuer ein Zweiwegefahrzeug fuer den Personenverkehr, das fuer den Einsatz auf der Schiene und der Strasse vorgesehen und dafuer entsprechend technisch ausgestattet ist. Damit erbringt das Vorhaben technisch-konstruktive Loesungsansaetze fuer ein vollstaendig neues Fahrzeuggrundkonzept und traegt hinsichtlich eines solchen zukuenftigen Fahrzeugtyps - zur Klaerung technischer Fragen (statische Zusammenbauuntersuchungen, geometrische und massliche Bedingungen sowie Konzipierung, Leistungsanforderungen der Komponenten, Konzept fuer Ein- und Ausspuren sowie fuer Ein- und Ausstieg), - zur Pruefung der technischen Zulassungsfaehigkeit des Fahrzeuges, - zur Klaerung von Rechtsfragen fuer die Sicherung des Betriebes des Fahrzeuges - sowie zum Nachweis des wirtschaftlicheren Betriebes des Fahrzeuges bei. Das Vorhaben unterbreitet unter Beruecksichtigung sicherheitstechnischer, gesetzlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen Loesungsvorschlaege fuer die konstruktive Konzipierung des Fahrgestells und ein technisches Konzept fuer das Ein- und Ausspuren fuer einen neuen Fahrzeugtyp, der sowohl fuer die Strassenbenutzung als auch fuer den Schienenverkehr zugelassen ist. (orig.)

  7. Particle Reduction Strategies - PAREST. A meteorology comparision for better understanding of different pollutant concentration simulations with different chemistry transport models. Sub-report; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Ein Meteorologievergleich zum besseren Verstaendnis der unterschiedlichen Schadstoffkonzentrationssimulationen mit verschiedenen Chemie-Transport-Modellen. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kerschbaumer, Andreas [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    In this study, input variables for chemical transport models were compared from different meteorological drivers each with other and with the measured friction velocities in one place. Friction velocities are used as a measure of the mechanical turbulence, but are made available neither by numerical weather models nor routinely available observations: so they must either recalculate or estimated. In this study, friction velocities (u{sup *}), which is measured for years by the DWD in Lindenberg near Berlin, averaged over 30 minutes and have been made available to FU Berlin, compared with modeled values. The considered models are firstly the diagnostic interpolation model TRAMPER, on the other the prognostic models of the DWD COSMO-EU and the EZMWF. The boundary layer relevant parameters from the NWM were recalculated from the involved groups, which has been made for the COSMO-EU the one from the FU Berlin, the other from IfT in Leipzig. The boundary layer variables in the EZMWF model, however, were determined by TNO Netherlands. The measurements have shown that u{sup *} in the forest twice as high as above the meadow. [German] In dieser Studie wurden Eingangsvariablen fuer Chemie-Transport-Modelle aus verschiedenen meteorologischen Treibern miteinander und mit an einem Ort gemessenen Schubspannungsgeschwindigkeiten verglichen. Schubspannungsgeschwindigkeiten werden als Mass fuer die mechanische Turbulenz benutzt, werden aber weder von numerischen Wettermodellen noch routinemaessig von Beobachtungen zur Verfuegung gestellt: sie muessen also entweder nachgerechnet oder abgeschaetzt werden. In dieser Arbeit wurden Schubspannungsgeschwindigkeiten (u{sup *}), die vom DWD in Lindenberg bei Berlin ueber Jahre gemessen, gemittelt ueber 30 Minuten, und der FUBerlin zur Verfuegung gestellt worden sind, mit modellierten Werten verglichen. Die beruecksichtigten Modelle sind zum einen das diagnostische Interpolationsmodell TRAMPER, zum anderen die prognostischen Modelle des DWD

  8. Verfahren und Vorrichtung zum Erzeugen eines Fingerabdrucks eines Notenblattes und Verfahren und Vorrichtung zum Charakterisieren eines Notenblattes

    OpenAIRE

    Schmucker, M.; Irons, J.

    2005-01-01

    DE 10341311 A UPAB: 20050506 NOVELTY - Method for producing a digital fingerprint (16) of a music sheet or a music sheet section (11), whereby the fingerprint is based on the graphical form of the notes on the music sheet or music sheet section. DETAILED DESCRIPTION - INDEPENDENT CLAIMS are also included for the following:- (a) a device for generating a digital fingerprint of a music sheet segment; (b) a device for characterizing a music sheet and; a method for characterizing a music sheet. U...

  9. Scoping review of nursing-related dissemination and implementation research in German-speaking countries: Mapping the field / Scoping Review zum Stand der pflegebezogenen Disseminations- und Implementierungsforschung in deutschsprachigen Ländern: eine Bestandsaufnahme

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hoben Matthias

    2014-12-01

    Full Text Available Evidenzbasierte Innovationen in die Pflegepraxis zu implementieren, ist eine Herausforderung. International steht ein wachsender Fundus an Arbeiten der Disseminations- und Implementierungsforschung (DI-Forschung zur Verfügung, die versuchen, DI-Prozesse besser zu verstehen, zu optimieren und damit die Versorgungsqualität zu verbessern. Über die Zahl und den Fokus von DI-Forschungsarbeiten in deutschsprachigen Pflegesettings ist hingegen wenig bekannt. Dieses scoping Review untersucht daher diesen Forschungsstand, diskutiert diesen vor dem Hintergrund der internationalen DI-Forschung und gibt Empfehlungen für künftige Forschungsaktivitäten. Durchsucht wurden internationale Datenbanken (Web of Knowledge einschließlich Medline, CINAHL PsycInfo und GeroLit, sechs deutschsprachige Pflegezeitschriften sowie die Literaturlisten der eingeschlossenen Quellen. Insgesamt wurden 186 Publikationen eingeschlossen, die 140 Forschungsprojekte repräsentierten. Die Studienqualität wurde mittels fünfinternational bewährter Checklisten eingeschätzt. Die Qualität der Studien war tendenziell gering. 94 Forschungsprojekte evaluierten DI-Strategien, 67 erforschten Einflussfaktoren auf DI-Prozesse, 64 untersuchten Auswirkungen, Merkmale oder Verläufe von DI-Prozessen und 5 berichteten über die Entwicklung oder Validierung von Erhebungsinstrumenten für DI-Variablen. Methodologische Fragen der DI-Forschung oder die Entwicklung und Testung von DI-Theorien wurden in keiner der eingeschlossenen Studien thematisiert. Künftige pflegewissenschaftliche DI-Forschung im deutschsprachigen Raum sollte sich vor allem den letztgenannten Themen verstärkt widmen. Dabei wird es insbesondere darauf ankommen, die internationalen DI-Befunde zur Kenntnis zu nehmen, systematisch zu berücksichtigen, darauf aufzubauen und diese ggf. zu erweitern.

  10. Contributions to the workshop `Residual ponds from open pit brown coal mining`; Beitraege zum Workshop ``Braunkohlebergbaurestseen``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-12-31

    The contributions to the workshop ``Investigations on flooding in residual ponds from open-pit mining`` deal, inter alia, with the hydrochemical development of flushing waters, the stability of the water quality of residual lakes, especially under the impact of land contamination, the influence of brine receipts by flushed residual lakes, and with the microbiological ecology of residual lakes from mining. Furthermore, geophysical studies for demonstrating paths of flow and for calculating the depth and volume of residual lakes from open-pit mining are discussed. (MSK) [Deutsch] Die Beitraege zu dem Workshop `Untersuchungen zu Flutungen in Tagebaurestseen` befassen sich unter anderem mit der hydrochemischen Entwicklung von Flutungsgewaessern, mit der Qualitaetsstabilitaet von Restseewaessern - insbesonders bei Einwirkung von Altlasten - und mit den Einfluessen von Solezufluessen bei Restseeflutung sowie mit Untersuchungen zur mikrobiologischen Oekologie in Bergbaurestseen. Desweiteren werden geophysikalische Untersuchungen zum Nachweis von Fliesswegen und die Tiefen- und Volumenberechnung eines Tagebaurestlochsees erlaeutert. (MSK)

  11. Contributions to the workshop `Residual ponds from open pit brown coal mining`; Beitraege zum Workshop ``Braunkohlebergbaurestseen``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-12-31

    The contributions to the workshop ``Investigations on flooding in residual ponds from open-pit mining`` deal, inter alia, with the hydrochemical development of flushing waters, the stability of the water quality of residual lakes, especially under the impact of land contamination, the influence of brine receipts by flushed residual lakes, and with the microbiological ecology of residual lakes from mining. Furthermore, geophysical studies for demonstrating paths of flow and for calculating the depth and volume of residual lakes from open-pit mining are discussed. (MSK) [Deutsch] Die Beitraege zu dem Workshop `Untersuchungen zu Flutungen in Tagebaurestseen` befassen sich unter anderem mit der hydrochemischen Entwicklung von Flutungsgewaessern, mit der Qualitaetsstabilitaet von Restseewaessern - insbesonders bei Einwirkung von Altlasten - und mit den Einfluessen von Solezufluessen bei Restseeflutung sowie mit Untersuchungen zur mikrobiologischen Oekologie in Bergbaurestseen. Desweiteren werden geophysikalische Untersuchungen zum Nachweis von Fliesswegen und die Tiefen- und Volumenberechnung eines Tagebaurestlochsees erlaeutert. (MSK)

  12. Bekämpft, umstritten und geliebt: Clara Zetkin. Eine Würdigung zum 150. Geburtstag Embattled, Controversial, and Loved: Clara Zetkin. An Appreciation on Her 150th Birthday

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dorothee Rempfer

    2008-03-01

    Full Text Available Florence Hervé, Dozentin, freie Journalisten und Autorin, hat in diesem anlässlich des Jubiläums erschienenen Band mit Texten von und über Clara Zetkin einen thematisch gegliederten biographischen Überblick vorgelegt. Hervé ordnet die Politikerin und Frauenrechtlerin anhand der Materialien in historische Zusammenhänge ein und setzt sich kritisch mit ihren Gedanken und Theorien auseinander. Dabei vertritt sie den Anspruch, Zetkin auch von ihren bisher weniger bekannten Seiten zu zeigen. Dies gelingt ihr jedoch nur ansatzweise.Lecturer, independent journalist, and author Florence Hervé provides a thematically structured biographical overview for this volume of texts from and about Clara Zetkin, which appeared in conjunction with the celebration of her 150th birthday. Hervé classifies the politician and women’s right activist according to materials in historical context and critical approaches Zetkin’s thoughts and theories. In so doing, she asserts the necessity of displaying Zetkin’s lesser-known aspects. However, the author only partially achieves this goal.

  13. Zum Studium der Anthroposophie

    OpenAIRE

    Schlüter, Martin

    2014-01-01

    Johann Wolfgang v. Goethe und Rudolf Steiner haben beide auf verschiedenen Wegen eine Denkungsart entwickelt, deren Quelle diese Anschauungskraft ist. Eine Denkungsart, die nicht dabei stehenbleibt über die Dinge und Wesen nachzudenken, sondern die sie vielmehr in Gedankenform erstehen und so ihr Wesen unmittelbar erlebbar werden lässt. Goethe wandte sich dabei den Naturreichen zu und gestaltete seine ‚gegenständliche' Denkungsart zu einer naturwissenschaftlichen Methode aus, die er für weit ...

  14. Plädoyer wider eine (medien-pädagogische Universalpragmatik. Für die "Medienperformanz"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christine Trültzsch-Wijnen

    2016-12-01

    Full Text Available Ausgehend von Dieter Baackes Medienkompetenzbegriff und den Diskussionen zur media literacy referiert die Autorin die (linguistische und sprachphilosophische Herkunft des Kompetenzdiskurses bei Saussure, Chomsky, Searle und Habermas, um zu erläutern, wie noch die Unterscheidung von Medienkritik, Medienkunde, Mediennutzung und Mediengestaltung in den aktuellen Diskussionen von einer Schärfung der Unterscheidung von Kompetenz und Performanz profitieren kann. Insbesondere die Diskussionen zum "Medialen Habitus" sind dabei eine Referenz, um medienpädagogische Fragen nach der sozialen Ungleichheit in den Mittelpunkt zu rücken. Dabei wird betont, dass ein geschärfter Blick auf die Performanz nach wie vor ein Desiderat der medienpädagogischen Forschung darstellt. Insgesamt stellt der Beitrag ein Plädoyer für eine sozial gerechte Medienpädagogik dar. Starting from Dieter Baackes media literacy concept and the actual discussions on media literacy the author analyses the (linguistic and philosophical origins of competence discourse referring Saussure, Chomsky, Searle and Habermas to explain how even the distinction of media criticism, media studies, media usage and media design in the current discussions can benefit of a sharpening of the distinction between competence and performance. In particular, the discussions about "Media Habitus" are a reference to focus on questions of social inequality. It is emphasized that a keen eye on "performance" still represents a desideratum of research in media education. Overall, the article presents a plea for social justice in media education.

  15. Blended Learning in der Musiklehrerbildung. Erfahrungen und Perspektiven am Beispiel eines Praxisprojekts

    OpenAIRE

    Lutz, Julia

    2015-01-01

    In der Lehrerbildung zu Beginn des 21. Jahrhunderts wird einem hohen Bezug zum Berufsfeld Schule, phasenübergreifender Zusammenarbeit und lebenslangem Lernen zunehmend Bedeutung geschenkt. Mehr und mehr kommt in Veröffentlichungen und auf den Internetseiten von Lehrerbildungszentren deutscher Universitäten ein umfassendes Verständnis von Lehrerbildung zum Ausdruck, das alle Phasen der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften einschließt: Studium, Vorbereitungsdienst („Referendariat“) und Fortbild...

  16. Neurocognition and PET: strategies for data analysis in activation studies on working memory; Neurokognition und PET: datenanalytische Strategien bei Aktivierungsstudien zum Arbeitsgedaechtnis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hautzel, H.; Mottaghy, F.M.; Schmidt, D.; Mueller, H.-W.; Krause, B. J. [Klinik fuer Nuklearmedizin (KME), Forschungszentrum Juelich (Germany); Nuklearmedizinische Klinik, Heinrich-Heine-Universitaet Duesseldorf (Germany)

    2003-10-01

    Verwendung eines verbalen n-zurueck-Arbeitsgedaechtnis-Paradigmas (n von 0 bis 3) werden kognitive Subtraktionsanalysen als Basisauswertung, parametrische und Kovarianz-basierte Analysen vorgestellt. Letztere wurden unter Anwendung einer externen Kovariante (individuelle Rate der korrekten Antworten), mittels regionaler Interkorrelationen und als Netzwerkanalyse mit Hilfe struktureller Gleichungssysteme zur Modellierung der effektiven Konnektivitaet zwischen den beteiligten Hirnregionen durchgefuehrt. Ergebnisse: Die Subtraktionsanalysen stellten eine zunehmende Involvierung eines fronto-parientalen Netzwerkes unter Einschluss des anterioren cingulaeren Kortex und Kleinhirnanteilen dar. Die parametrische Analyse wie einen linear mit der Aufgabenschwierigkeit ansteigenden rCBF beidseits praefrontal, inferior parietal unter Einschluss des Praecuneus, im prae-supplementaer-motorischen Kortex links und im anterior cingulaeren Kortex nach. Die Korrelationsanalyse mit Nutzung einer externen Kovarianten demonstrierte von dieser negativ abhaengige rCBF-Veraenderungen beidseits inferior parietal und im Praecuneus, bilateral praefrontal und im anterior cingulaeren Kortex. In der Netzwerkanalyse zur Beschreibung der effektiven Konnektivitaet wurden vorwiegend von okzipital nach frontal gerichtete, links-hemisphaerisch dominante Interaktionen nachgewiesen. Schlussfolgerung: Die vorgestellten datenanalytischen Vorgehensweisen tragen in ihrer Gesamtheit zum umfassenden Verstaendnis kognitiver Prozesse und einzelner Teilaspekte bei. (orig.)

  17. Materialienbände zum Buch Mikroelektronik im Umweltschutz. Ergebnisse der Studie "Beitrag der Mikroelektronik zum Umweltschutz". In 6 Bänden

    OpenAIRE

    Angerer, G.; Hiessl, H.

    1991-01-01

    An effective and realizable environmental policy is dependent not only on the responsible behavior of each individual, but also on technological innovations. The study shows how the use of microelectronics supports this innovation process. The supplements show comprehensively the twenty-five areas of application for environmental microelectronics were analysed, including twelve manufacturing industries, combustion plants, industrial waste incineration, road traffic, household machines, agricu...

  18. Von der Pionierarbeit zum Nachschlagewerk From Pioneering Work to Reference Work

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sylvia Mieszkowski

    2006-11-01

    Full Text Available 1995 erschien der von Hadumod Bußmann und Renate Hof herausgegebene Sammelband Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften. Zum 10jährigen Jubiläum haben sich die beiden Herausgeberinnen noch einmal mit dem Kröner Verlag zusammengetan, haben teils dieselben, teils neue Autorinnen um sich geschart und Genus einen neuen Auftritt verschafft. Der aktuelle Untertitel benennt die Erweiterung, die statt einer bloßen Aktualisierung des ersten Bandes vorgenommen wurde: Geschlechterforschung/Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein Handbuch.The collected volume Genus. On Gender Difference in Cultural Studies (Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften, edited by Hadumod Bußmann and Renate Hof, was published in 1995. In honor of ten years of publication both editors came together with the publishing house Kröner Verlag once again, bringing with them some of the same as well as some new authors, in order to provide Genus a renewed appearance on the academic stage. Instead of merely revising the original volume, the editors planned its expansion. The subtitle points to the result: Gender Studies in Culture and Social Studies. A Handbook (Geschlechterforschung/Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein Handbuch.

  19. ZUR WASSERMETAPHORIK IN PHRASEOLOGISMEN DER WIRTSCHAFTSSPRACHE. EINE KOGNITIVE STUDIE ANHAND DES DEUTSCHEN UND SPANISCHEN DER WIRTSCHAFTSSPRACHE. EINE KOGNITIVE STUDIE ANHAND DES DEUTSCHEN UND SPANISCHEN

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alfonso Corbacho Sánchez

    2009-10-01

    Full Text Available Ausgehend von der konzeptuellen Metapher GELD IST WASSER ist das Anliegendieses Beitrages, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der deutschen Phraseologismen und ihrer Entsprechungenim Spanischen aufzuzeigen. Die Gegenüberstellung dieser Redewendungen soll, zum einen, alsHilfsmittel im Fremdsprachenunterricht dienen, zum anderen, zu Übersetzungsaufgaben benutzt werden.Auch für das Erlernen von wirtschaftlichen Begriffen wäre die vorliegende Untersuchung überaus nützlich.This paper focuses on the German and the Spanish metaphoric expressions that stem from theconceptual metaphor MONEY IS WATER. A contrastive analysis of these expressions shows that they areuseful tools not only to understand some key economic notions but also for translators and teachers of Germanor Spanish as a second language.

  20. Help-seeking for mental health problems from the patient perspective – A qualitative study / Das Hilfe(aufsuchen bei psychischen Gesundheitsproblemen aus der Betroffenenperspektive – Eine qualitative Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tola Eva

    2015-12-01

    Full Text Available Hintergrund: Für Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen ist eine frühzeitige fachspezifische Betreuung wichtig, um u. a. einen chronisch-progredienten Verlauf abzuwenden. Gezielte professionell initiierte Interventionen zur Stabilisierung der psychischen Gesundheit sind jedoch nur möglich, wenn Betroffene formelle Unterstützung aufsuchen. Gründe für die geringe Inanspruchnahme formeller Angebote wurden bisher kaum aus der Perspektive der Betroffenen untersucht. Insgesamt existiert wenig Wissen zum Hilfe(aufsuchverhalten („Help-Seeking“ von Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen.

  1. Anteil Stigma-assoziierter Themen im Psychiatrie-Konzept von Medizinstudierenden in der Einführung in die klinische Medizin: Eine Mind-Map Studie [Proportion of stigma-associated items in medical students' psychiatric concepts at the beginning of the clinical phase of medical education: a mind-map study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Degirmenci, Ümüt

    2010-02-01

    Full Text Available [english] Aims: Despite many efforts by support groups, mental health professionals and health care policy-makers, a stigmatization of psychiatry as a specialty and of mentally ill people is still prevalent in the general population. Earlier studies have shown that the stigma is prevalent even among psychiatric professionals and students of medicine and psychology. However, past studies on this issue often used questionnaires with a limited validity. Also questionnaires do not necessarily allow a neutral assessment of the underlying concepts of the student. Methods: In this study 133 students were asked to create mind maps on psychiatry. Results: In a systematic evaluation (based on a consensus of psychiatric concepts of 1353 concepts we found non-specific associations (N = 431 and five main categories: (i illness scirpts (n = 487; (ii therapeutic concepts (n = 241, (iii and (iv stigma and forensic psychiatry (81 mentions each; and (v psychopathology (n = 32. Stigma-associated negative concepts were more prevalent than positive connotations. Conclusions: Overall, it was shown that mind maps can be used with ease and quantified according to constructivist learning theory to explore disease concepts without the need for predefined or poorly validated questionnaires.[german] Zielsetzung: Trotz vieler Bemühungen, u. a. von Selbsthilfegruppen, der Fachgesellschaft und der Gesundheitspolitik gibt es in der Allgemeinbevölkerung immer noch eine Stigmatisierung der Psychiatrie als Fachgebiet. Frühere Untersuchungen zeigten, dass auch in der Psychiatrie tätige Menschen und Studierende der Medizin und Psychologie stigmatisierenden Äußerungen zustimmen. Zur genaueren Betrachtung wurden in der Vergangenheit jedoch meist Fragebögen verwendet, die eine begrenzte Validität haben und nicht zwangsläufig eine neutrale Beurteilung der zugrundeliegenden Konzepte der Studierenden erlauben.Methodik: In der vorliegenden Studie wurden 133 Studierende gebeten

  2. Quantitative Datenanalyse: Arbeiten mit SPSS Statistics : Eine Einführung

    OpenAIRE

    Hoidn, Sabine

    2012-01-01

    Bei diesem Buch handelt es sich um eine verständliche Einführung in das Arbeiten mit dem quantitativen Datenanalyseprogramm SPSS Statistics. Die Studierenden setzen sich mit den Grundlagen zum Arbeiten mit SPSS Statistics auseinander, können selbständig eine SPSS Statistics-Datei erstellen, Daten einlesen, zusammenfügen und modifizieren, erfasste Daten managen und die gebräuchlichsten tabellarischen und grafischen Grundauswertungen sowie Analyseverfahren durchführen und interpretieren. Au...

  3. Zum Entwicklungsstand und zu Entwicklungsproblemen unserer Jugend - 1987 : Forschungsergebnisse - Beobachtungen - Überlegungen in 10 Thesen

    OpenAIRE

    Friedrich, Walter

    1987-01-01

    Dieser Bericht gibt in zehn Thesen einen Überblick über Forschungsergebnisse, Beobachtungen und Überlegungen zum Entwicklungsstand der DDR-Jugend im Jahre 1987. Diese sei "in ihrer großen Mehrheit durch ein hohes Niveau ihrer sozialistischen Persönlichkeitsentwicklung charakterisiert". Kritisiert wird die Rolle der FDJ, die die Interessenvertretung der Jugend nicht ausreichend wahrnehme. Weiterhin nehme die Rezeption westlicher Rundfunk- und Fernsehsendungen immer mehr zu, jedoch sei es verbo...

  4. Der Ausbau des Hochrheins zur Schifffahrtsstraße - Die Geschichte eines gescheiterten Großprojekts

    OpenAIRE

    Steiner, Rudolf

    2006-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit Genese, Verfall und Scheitern eines der ehrgeizigsten technischen Großprojekte des 20. Jahrhunderts im süddeutschen Raum – dem Ausbau des Rheinabschnitts zwischen Basel und dem Bodensee zu einer schiffbaren Wasserstraße. Hatte es bereits seit dem Mittelalter mehrere erfolglose Versuche gegeben, die zahlreichen natürlichen Hindernisse auf dem Hochrhein, wie die genannte Strecke bezeichnet wird, zum Zwecke einer durchgängigen Schifffahrt bis zum Bodensee ...

  5. Systems for uninterrupted power supply; USV - ein starkes Stueck Sicherheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, D.; Soelter, W. [AEG SVS GmbH, Warstein-Belecke (Germany)

    1999-09-01

    The millennium bug is only one of the many potential hazards in information technology. Systems for uninterrupted power supply offer a solution. [German] Alle Welt spricht vom Jahr-2000-Problem (Y2K). Die Meinungen dazu reichen von Horror-Szenarien bis hin zum Ignorieren dieses Problems. Dabei steht fest: Das Jahr-2000-Problem ist nur eines unter vielen Gefahrenpotentialen fuer die Informationstechnik. Dabei lassen sich alle Stoerfaktoren, die aus der Energieversorgung resultieren mit einer USV beseitigen. USV sichern Geschaeftsablaeufe und Fertigungsprozesse. (orig.)

  6. ICRP 2015. International symposium on the radiation protection system. Report and reflection on a significant symposium; ICRP 2015. 3. Internationales Symposium zum System des Strahlenschutzes. Bericht und Reflexion ueber ein bedeutsames Symposium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lorenz, Bernd

    2016-08-01

    The ICRP international symposium on the radiation protection system provides always extensive information on new developments in radiation protection. The ICRP 2105 discussed the following issues: radiation effects of low dose irradiation, dose coefficients for internal and external exposures, radiation protection in nuclear medicine, application of ICRP recommendations, environmental protection, studies on existing exposure situations, medical radiation protection today, science behind radiation doses, new developments in radiation effects, and ethics in radiation protection.

  7. Doppler-Ultraschall in der Schilddrüsenabklärung: Eine Übersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Radl I

    2012-01-01

    Full Text Available Die farbkodierte Dopplersonographie ermöglicht in der Schilddrüsendiagnostik die Quantifizierung der Gewebevaskularisation. Die Diagnose eines Morbus Basedow kann mithilfe der Dopplersonographie aufgrund der eindeutigen Gewebehypervaskularisation praktisch allein getroffen werden und gibt Auskunft über den Therapieerfolg. Entzündliche Veränderungen der Schilddrüse zeigen im Vergleich zum M. Basedow praktisch immer einen geringeren Vaskularisationsgrad. Auch Schilddrüsentumoren zeigen eine vermehrte Vaskularisation. Während Adenome eine perinodale Durchblutung aufweisen, zeigen Karzinome eine Zunahme der zentralen Vaskularisation. Die Dopplersonographie kann zwar eine große Hilfestellung in der Abklärung von Schilddrüsenknoten bieten, eine Differenzierung zwischen benignen und malignen Gewebeveränderungen ist jedoch nicht möglich. Daher ist die ultraschallgezielte Feinnadelpunktion unerlässlich in der präoperativen Abklärung von Schilddrüsenknoten.

  8. A contribution for the detection of deep defects in semi-insulating GaAs by means of PICTS; Ein Beitrag zum Nachweis tiefer Stoerstellen in halbisolierendem GaAs mittels PICTS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zychowitz, G.

    2006-02-03

    The PICTS procedure is one of the most frequently applied methods for the characterization of semi-insulating semiconductors. The methodical progresses in the determination of defect parameters by this proceudure are presented in this thesis. as practicable method for the detection of a temperature-dependent change of the occupation ratio of a trap the normation of the PICTS spectra on the emission rate of the electrons is introduced. It is shown that peaks, in which this normation fails, must not applied for the determination of the defect parameters. The studies prove that for the complete charge-alteration of the defects a suitable excitation intensity must be applied. By PICTS measurements on copper-doped samples a systematic dependence of the peak heights of copper-correlated peaks on the copper content of the samples is detected. By the studies it is proved that copper can be detected by means of PICTS up to a minimal AES copper concentration of [Cu{sub min}]approx5.10{sup 14} cm{sup -3}.

  9. Ein Nachkömmling Tristans : Warum hat Theodor Storm in seiner Novelle „Späte Rosen" Gottfried von Straßburgs „Tristan und Isolde" erwähnt?

    OpenAIRE

    田淵, 昌太

    2010-01-01

    Man hat bisher Theodor Storms Novelle „Späte Rosen" für ein Werk gehalten, das ein friedliches Familienleben beziehungweise das tägliche Zusammenleben eines Ehepaars schildert. Zum Beispiel hat Beate Charlotte Göhler in ihrer umfangreichen Storm-Biografie geschrieben, dass Theodor Storm mit diesem Werk seiner Frau Constanze eine Liebeserklärung machte („Ein Leben für die Graue Stadt" S.198). Wenn man diese Novelle nur oberflächlich liest, ist es eine mögliche Folge, dass man „Späte Rosen"...

  10. Schreiben hat auch eine Stimme. Eine explorative Untersuchung über die Beziehung zwischen lautem Sprechen und Schreiben.

    OpenAIRE

    Lohmeier-Weidner, Yvonne (B. A.)

    2017-01-01

    Die Aufgabe in dieser Arbeit ist die Untersuchung der Beziehung zwischen lautem Sprechen und Schreiben im Schreibprozess. Grundlage ist die Annahme, dass beides zusammengehört und das Verbalisieren von Gedanken zum Schreiben, ob im Dialog oder im Selbstgespräch, selbiges positiv unterstützt. Dazu werden drei Studentinnen der Universität Paderborn, die an einem Abschlussarbeitenworkshop des Kompetenzzentrums Schreiben teilnahmen, durch ein fokussiertes Interview befragt. Diese Interviews werde...

  11. Die drei Vorführungen eines geheimen Dokumentarfilms. Eine kritische Revision von Theresienstadt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Natascha Drubek

    2017-04-01

    Full Text Available Dieser Artikel liefert auf der Grundlage einer gründlichen Lektüre von tschechischen, deutschen und französischen Quellen eine neue Perspektive auf das Filmmaterial, das im Ghetto von Theresienstadt gedreht wurde und unter den Titeln Ghetto Theresienstadt, Theresienstadt 1942 und Theresienstadt. Ein Dokumentarfilm aus dem jüdischen Siedlungsgebiet bzw. auch als Der Führer schenkt den Juden eine Stadt bekannt ist.  In einer Revision des allgemeinen Konsensus der letzten zwei Jahrzehnte argumentiert der Artikel, dass die verschiedenen Filmaufnahmen zwischen 1942 und 1945 ein zusammenhängendes Filmprojekt bilden. Die Autorin schlägt Korrekturen der filmographischen Daten vor, wie etwa die Einbindung des letzten „Jewish Elder“ des Ghettos, Benjamin Murmelstein, als Ko-Autor des Scripts. Eine Rekonstruktion des Datums, des Zeitpunkts und des Orts der ersten offiziellen Vorführung des Films für Delegierte des Komitees des Internationalen Roten Kreuzes wird durch eine komparative Untersuchung von verschiedenen Quellen und auf Textanalyse basierenden Ausschlussverfahren möglich. Bisherige Auffassungen des beabsichtigten Effekts und der Zielgruppe des Films revidierend, lenkt der Artikel die Aufmerksamkeit auf den Fakt, dass der Film vom Reichssicherheitshauptamt (RSHA 1942 initiiert und zum Kriegsende drei sorgfältig ausgewählten Gruppen vorgeführt wurde. Eine Untersuchung des Publikums der Premiere am 6. April 1945 lässt eine Neubewertung der Frage zu, ob der Film als Propagandafilm eingestuft werden kann oder eher als Strategem des deutschen Geheimdienstes.

  12. Vom Nachhaltigkeitsdiskurs zum hochschuldidaktischen Kriteriensatz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Greb

    2009-08-01

    Full Text Available Als regulative Idee impliziert die „Nachhaltigkeitsidee“ eine Reihe geisteswissenschaftlicher Theoreme. Sie gilt daher als überkomplex und konnte bislang hochschuldidaktisch nicht systematisch transformiert wurden. Zur Rede stehen hier begriffliche Großprojekte wie Gerechtigkeit, Verantwortung, Partizipation, Retinität oder Globalität und Interkulturalität, die als Kristallisationspunkte der Nachhaltigkeitsidee die Grundlagentexte, Positionspapiere und Programme durchziehen. Im Anschluss an die heuristische Studie Globalität und Interkulturalität als integrale Bestandteile beruflicher Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (GInE, www.ibw.uni-hamburg.de/GInE wurde ein didaktisches Strukturgitter entworfen, das exemplarische Problemlagen und Dilemmata benennt, so wie Reflexionskategorien für die Hochschuldidaktik in der beruflichen Lehrerbildung zur Diskussion stellt.As a regulative concept, the idea of sustainability implies a number of theorems in the field of humanities. It is regarded as supercomplex and, thus, could not yet be systematically transformed in university didactics. Large scale conceptual terms such as justice, responsibility, participation, retinity, globality, and interculturality are at the core of the discussion – terms which run through basic texts, policy papers, and programmes as focal points of the idea of sustainability. With respect to the heuristic study Globality and Interculturality as Integral Elements of a Professional Education for a Sustainable Development (GInE, www.ibw.uni-hamburg.de/GInE, a didactic framework was designed which not only denotes exemplary problems and dilemmata but also puts up categories of reflection for a university didactics aiming at a professional teacher training.

  13. Faszinierende Physik ein bebilderter Streifzug vom Universum bis in die Welt der Elementarteilchen

    CERN Document Server

    Bahr, Benjamin; Riebe, Kristin

    2013-01-01

    Von den Rätseln der Quantenwelt bis zum Polarlicht - von Schwarzen Löchern bis zum GPS-System -von Teilchenbeschleunigern, dem Higgs und der Supersymmetrie bis zum Foucaultschen Pendel – dieses Buch bietet einen packenden Streifzug durch die spannendsten und aktuellsten Themen der modernen Physik! Auf jeweils einer Doppelseite wird dem Leser dabei mit vielen Bildern ein kompakter und klar verständlicher Einstieg in jeweils ein Thema und den Stand der Forschung geboten – und so insgesamt etwa 140 verschiedene Themen beleuchtet und jedes treffend erläutert. Dabei liegt die besondere Stärke des Buches in der klaren Sprache und den Erklärungen, die nahezu ganz ohne Formeln auskommen – begleitet von atemberaubenden und weltweit eingeholten Bildern renommierter Forscher und Institute, die uns die Schönheit unserer Welt vor Augen führen.

  14. Vorrichtung und Verfahren zum Bestimmen einer genutzten Uebertragungskapazitaet eines Basisstationssendeempfaengers

    OpenAIRE

    Ulbricht, G.; Seegerer, G.

    2007-01-01

    EP 2031780 A2 UPAB: 20090327 NOVELTY - The device (100) has a receiver (110) for receiving a transmission signal, and a detector (120) for examining a set of used transmission channels from the transmission signal. A calculation unit (130) calculates the used transmission capacity based on a result of the examination. The detector is designed to examine the usage of the used transmission channels independent of transmitted date in the transmission channels. The receiver exhibits a directional...

  15. Konzept zum Bestimmen eines Messwerts an einem Bauelement

    OpenAIRE

    Huppertz, J.

    2007-01-01

    US 20090134330 A1 UPAB: 20090604 NOVELTY - The device has a reader (8) to determine the measurement value e.g. current while supplying the electric power to the sensor. A controller (10) determines the power supplied by the reader. A compensator (152) corrects the measurement value determined by the reader using the power determined by the controller so as to achieve a corrected measurement value. DETAILED DESCRIPTION - An INDEPENDENT CLAIM is included for method of determining measurement va...

  16. Combined heat and power generation - a problem of reimbursement? CHP systems still on the march; BHKW - nur eine Frage der angemessenen Verguetung? Kraft-Waerme-Kopplung weiter im Aufwind

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jost, H.

    1996-04-15

    Systems for combined heat and power generation were a widely discussed issue in 1995. On the one hand, an ecological assessment was made by a study of the Eduard-Pestel-Institut fuer Systemforschung, Hanover. On the other hand, the problem of reimbursement for electricity supplied to the public grid is still unsolved. (orig.) [Deutsch] Anlagen zur gekoppelten Erzeugung von Strom (Kraft) und Waerme (KWK) waren im Jahr 1995 Gegenstand einer intensiven Diskussion. Zum einen hat eine Diskussion zur oekologischen Bewertung von KWK-Anlagen stattgefunden, die im wesentlichen von einer Studie des Eduard-Pestel-Instituts fuer Systemforschung in Hannover angestossen wurde. Zum anderen sind die Verguetungen fuer KWK-Strom in das oeffentliche Netz nach wie vor umstritten. (orig.)

  17. CH50% - A Switzerland with a consumption of fossil energy split in half; CH50% - Eine Schweiz mit halbiertem Verbrauch an fossilen Energien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-06-01

    The Swiss Academy of Engineering Sciences has investigated the possibilities and the consequences of a consumption reduction by 50 % of fossil energy agents within a time frame of 20 to 40 years. A working group of the Academy has made a study on the subject of if and when it would be possible to reduce the consumption of fossil energy in Switzerland by 50 % compared to 1990. The working group came to the conclusion that a reduction of well over 40 % would be feasible by the year 2020, principally due to an improvement in efficiency. This takes into account the substitution potential by renewable energy alternatives. A reduction by 50% will be possible in the second quarter of the 21st century under the condition that both today's known technologies are indeed exploited and that energy prices are increased. For Switzerland's economy and society no unacceptable impacts will thereby result. (author) [German] Die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) hat Moeglichkeiten und Konsequenzen eines um 50 % verringerten Verbrauchs an fossilen Energietraegern in der Schweiz in einem Zeitrahmen von 20-40 Jahren untersucht. Eine Arbeitsgruppe ihrer Kommission Energie unter dem Vorsitz von Hans Jucker (bis 1997 VR-Praesident der Alusuisse-Lonza Holding AG) kam zum Schluss, dass bis zum Jahre 2020 eine Reduktion um gut 40 % primaer durch Effizienzverbesserungen moeglich ist. Dabei ist das Substitutionspotential durch erneuerbare Energien beruecksichtigt. Eine Halbierung ist im Verlaufe des 2. Quartals des 21. Jahrhunderts erreichbar, wobei vorausgesetzt wird, dass die heute bekannten Technologien tatsaechlich genutzt werden und die Energie verteuert wird. Dabei werden f?r Wirtschaft und Gesellschaft keine unzumutbaren Auswirkungen erwartet.

  18. Die Wirkung von Work-Life Balance Initiativen auf das Mitarbeitercommitment: Eine empirische Untersuchung in der Unternehmensberatungsbranche

    OpenAIRE

    Kaiser, Stephan; Ringlstetter, Max; Reindl, Cornelia U.; Stolz, Martin Lothar

    2010-01-01

    Der vorliegende Beitrag untersucht die Wirkung von unternehmerischen Work-Life Balance Initiativen für die emotionale Bindung der Mitarbeiter zum Unternehmen, d. h. das organisationale Commitment von Mitarbeitern im Kontext der Unternehmensberatung. Dazu wurde eine Untersuchung mit insgesamt 275 Unternehmensberaterinnen und -beratern durchgeführt. Die Datenanalyse erfolgte anhand eines PLSStrukturgleichungsmodells (Partial-Least-Squares-Ansatz). Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass auch in ...

  19. Alltagsvorstellungen über den Treibhauseffekt und die globale Erwärmung verändern - eine Voraussetzung für Bildung für nachhaltige Entwicklung

    OpenAIRE

    Reinfried, Sibylle; Rottermann, Benno; Aeschbacher, Urs; Huber, Erich

    2010-01-01

    Das korrekte Verstehen des Treibhauseffektes ist eine wichtige Voraussetzung, um politische Maßnahmen zur Reduktion des Treibhausgases CO2 zu unterstützen. Fehlerhafte Alltagsvorstellungen über den Treibhauseffekt und die globale Erwärmung sind jedoch weit verbreitet und schwer zu verändern. Um eine beständige Veränderung der Alltagsvorstellungen zu induzieren, wurde eine instruktionspsychologisch optimierte Lernumgebung zum Treibhauseffekt entwickelt. Ihre Wirksamkeit wurde in einer Interven...

  20. Comparison of contract appearance of gadobenate-dimeglumine and GA-DTPA in intra-axial brain tumors; Vergleich des Kontrastverhaltens von Gadobenat-Dimeglumine und Gd-DTPA bei intraaxialen Hirntumoren. Eine doppelblinde randomisierte intraindividuelle Cross-over-Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Essig, M.; Knopp, M.V. [Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (Germany). Abt. Radiologische Diagnostik und Therapie; Hartmann, M.; Jansen, O. [Abt. Klinische Neuroradiologie, Univ. Heidelberg (Germany); Lodemann, K.P.; Seeberg, A. [Bracco-Byk-Gulden, Konstanz (Germany); Runge, V.M. [Univ. of Kentucky, Lexington (United States)

    2001-12-01

    R}) untersucht. Die an 2 Zentren erhobenen Bilddaten wurden sowohl on-site, als auch off-site bzgl. quantitativer und qualitativer Kriterien ausgewertet. Zur quantitativen Abschaetzung wurde eine Region-of-interest-Analyse mit Bestimmung von Signalintensitaeten aus dem anreichernden Tumor, der normalen weissen Hirnsubstanz und dem Bildrauschen ausserhalb des Schaedels durchgefuehrt. Hieraus wurden der Kontrast und das Kontrast-zu-Rauschen zwischen Laesion und umgebendem Normalgewebe berechnet. Die qualitative Auswertung erfasste die Intensitaet der Anreicherung, den Laesionskontrast, die Laesionsabgrenzung, die Information ueber die interne Morphologie und die Vaskularisation der Laesionen. Aufgrund der hoeheren Relaxivitaet von Gadobenat-Dimeglumine fand sich fuer diese Substanz eine staerkere Kontrastmittelanreicherung nach intravenoeser Applikation. Dies fuehrte zu einer Steigerung der Laesionskontraste bis zu maximal 26%. In der quantitativen Analyse bestaetigte sich das bessere Anreicherungsverhalten von Gadobenat-Dimeglumine mit signifikant erhoehtem Tumorkontrast. Ebenso fand sich ein tendenziell verbesserte Laesionsabgrenzung und zusaetzliche Informationen ueber die interne Morphologie der Laesionen. Gadobenat-Dimeglumine zeichnete sich, basierend auf unseren Untersuchungen, als sicheres und sehr effektives Kontrastmittel in der Diagnostik intraaxialer Hirntumoren aus. Im Vergleich zum Standardkontrastmittel Gd-DTPA wies es sich durch eine intensivere Kontrastmittelanreicherung und einen besseren Laesionskontrast aus. (orig.)

  1. Hepatische Cytochrom-Wechselwirkungen von pharmakologischen Substanzen - Eine Literaturrecherche für den Zeitraum 2000 - 2008

    OpenAIRE

    Dippl, Hubert

    2011-01-01

    Hepatische CYP-P-450-Enzyme sind an der Metabolisierung der meisten pharmakologischen Substanzen beteiligt. Im Rahmen dieser Arbeit wurde eine Literaturrecherche durchgeführt, die die in Medline publizierten Arbeiten im Zeitraum 2000-2008 zum Arzneimittelmetabo-lismus von hepatischen Cytochrom-Enzymen berücksichtigt.

  2. Einsatz eines "Audience Response Systems" in der Hochschullehre - Fragekategorien, didaktische Strukturierungen und Praxisreflexionen zur Partizipation im Hörsaal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ahmet Camuka

    2014-06-01

    Full Text Available Im Hörsaal viele Studierende aktivieren? Hierfür kommt ein elektronisches Feedbacksystem auf der Grundlage von "Bring your own device" (BYOD zum Einsatz. Der Beitrag stellt Partizipationsformen anhand exemplarischer Fragekategorien vor und diskutiert diese aufgrund von Aussagen aus einer evaluativen Gruppendiskussion.

  3. Integration by stages - is this concept an alternative to the established. Results of a research project of the Institute of Integration Research, founded by Europa-Kolleg, Hamburg. Abgestufte Integration - eine Alternative zum herkoemmlichen Integrationskonzept. Ergebnisse eines Forschungsprojektes des Instituts fuer Integrationsforschung der Stiftung Europa-Kolleg Hamburg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grabitz, E. (ed.)

    1984-01-01

    In various sectors of integration policy, we have now adopted the pragmatic application of the process of ''intergration by stages'' - not without some success, as the contributions to this publication will show. The experience gained in the process and the practical and theoretical problems that occur as a result for European unity are systematically studied for the first time here on a sound scientific basis. The authors study general problems of a typological, legal and institutional nature and selected areas of politics. The articles on European energy policy and environmental policy are of particular interest and have been analysed separately. (orig./HSCH).

  4. Relativitätstheorie ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Bassett, Bruce

    2012-01-01

    E = mc² – so einfach ist eine Revolution! Nichts ist schneller als Licht! Wie lange noch? Was fangen wir mit einer vierten Dimension an und mit krummen Räumen? Einstein gilt als größter Physiker der Neuzeit, das amerikanische Magazin „Time“ machte ihn sogar zum Mann des Jahrhunderts. Einstein ist das Lieblingsgenie vieler Menschen: ein Radikaler im wissenschaftlichen Arbeiten und engagierter sozialistischer Pazifist. Es ist nun gut hundert Jahre her, seit Einsteins Relativitätstheorie unseren Blick auf Raum, Zeit und Materie revolutionierte. Einsteins Gedankenexperimente sind berüchtigt für ihre Komplexität, aber sie bieten fesselnde Beschreibungen der Grundlagen, auf denen die Welt funktioniert. Relativitätstheorie und Quantentheorie sind die zwei Hauptsäulen der modernen Physik. Dieser Sachcomic nimmt Sie mit auf eine unterhaltsame Bildungsreise durch Raum und Zeit vorbei an Schwarzen Löchern und quer durch Gravitationsfelder (Je schneller Sie lesen, desto jünger werden Sie!!). Sie werden ...

  5. Long-term observations on the influence of groundwater level variations on BTEX concentrations in groundwater; Langzeituntersuchungen zum Einfluss von Grundwasserschwankungen auf die BTEX-Konzentration im Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Puettmann, W. [J.W. Goethe-Universitaet Frankfurt a. M., Institut fuer Atmosphaere und Umwelt, AG Umweltanalytik, Frankfurt/Main (Germany); Hettwer, K.; Warrelmann, J. [Universitaet Bremen, Zentrum fuer Umweltforschung und Umwelttechnologie, Bremen (Germany); Gaab, S.

    2007-06-15

    A long-term study on natural attenuation and remediation in soil and groundwater at the former military base Schaeferhof-Sued (Niedersachsen) was performed at a former gasoline filling station. At this locality, a large residual source of benzene, toluene, ethylbenzene, xylenes (BTEX) and additional petroleum hydrocarbons is present in the soil. BTEX-concentrations in the groundwater and their correlation with groundwater level variations were monitored for three years. Within the monitoring period, a very dry summer was recorded, which caused the groundwater level to drop by 1.7 m and the BTEX concentrations to increase from 240 {mu}g/l to 1300 {mu}g/l at the site of contamination. The microbial degradation of BTEX was documented by data on consumption of electron acceptors (oxygen, nitrate or sulphate) and production of reduced products (Fe(II), methane). The degradation is further supported by the detection of metabolites. Therefore, the increasing BTEX concentrations were not a consequence of limited biological degradation. (orig.) [German] Auf dem frueher militaerisch genutzten Gelaende Schaeferhof-Sued (Niedersachsen) wurden im Bereich einer ehemaligen Abfuellstation fuer Kraftstoffe Langzeituntersuchungen zum natuerlichen Schadstoffabbau und -rueckhalt im Boden und Grundwasser durchgefuehrt. Der Standort weist eine hohe Restkontamination der Verbindungen Benzol, Toluol, Ethylbenzol und Xylole (BTEX), sowie Mineraloelkohlenwasserstoffen (MKW) in der ungesaettigten Bodenzone auf. Ueber einen Zeitraum von drei Jahren wurden die BTEX-Konzentrationen im Grundwasser und deren Abhaengigkeit von einer Aenderung des Grundwasserstandes untersucht und eine negative Korrelation der Schadstoffkonzentrationen mit der Hoehe des Grundwasserstandes festgestellt. Im Beobachtungszeitraum lag das sehr trockene Sommerhalbjahr 2003, was im Vergleich zum vorhergehenden Winterhalbjahr eine Absenkung des Grundwasserspiegels um 1,7 m zur Folge hatte und die BTEX-Konzentrationen am

  6. Foucault und das Recht: Besprechung von: Christian Schauer, Aufforderung zum Spiel. Foucault und das Recht, Böhlau (Weimar, Köln, Wien 2006, 383 Seiten.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Biebricher

    2007-04-01

    Full Text Available Der Autor rekonstruiert Foucaults Werk zwischen den Jahren 1961 und 1975 und integriert hierbei Perspektiven anderer Autoren (Derrida, Luhmann und Nietzsche, welche zu verwandten Themenkreisen arbeiten und/oder Foucaults Herangehensweise geprägt haben. Eigentliches Ziel der Arbeit ist es, Foucaults Beitrag zur Rechtsgeschichte und –soziologie zu beleuchten. Diese Thematik ist im deutschen Sprachraum bis jetzt kaum systematisch untersucht worden, und dementsprechend gebührt Schauers Studie besondere Beachtung. Der Autor betont Foucaults Ausführungen zum Verhältnis zwischen Recht und Psychiatrie. Dessen Diagnose hebt die “Kolonisierung” des Rechts durch forensisch psychiatrische Diskurse hervor, und Schauer gelingt es, die problematische Dimension dieser Tendenz mit Hinweis auf die schweizerische Rechtspraxis plausibel zu machen. Fluchtpunkt dieser Entwicklung wäre ein bis zum Extrem “vorbeugendes” Recht, das Gefahrenprävention und Risikoregulierung durch präemptive Verhaltensregulierung den Vorzug vor dem Legalitätsprinzip gewährt.

  7. Ein umfassendes Standardwerk der Väterforschung A Comprehensive Standard Work on Fatherhood Studies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Textor

    2004-11-01

    Full Text Available In dem umfangreichen Band wird in 23 Kapiteln ein detaillierter Überblick über die deutschsprachige Väterforschung geboten, wobei selbstverständlich die in anderen Ländern gesammelten Erkenntnisse berücksichtigt werden. Alle relevanten Wissenschaftsdisziplinen sind mit Beiträgen vertreten. Die einzelnen Aufsätze sind entweder eher theoretisch ausgerichtet, enthalten Literaturübersichten oder stellen empirische Untersuchungen vor. Der Sammelband präsentiert somit eine Gesamtschau des Forschungsstandes.In its 23 chapters, this extensive volume offers a detailed overview of German-language fatherhood research, whereby findings collected in other countries are, of course, recognized. All relevant academic disciplines are represented with contributions. The individual essays are either theoretically oriented, contain surveys of literature, or present empirical examinations. The collection thus presents a consummate digest of the current state of research.

  8. Evaluation von E-Learning: Checklisten, Kriterienkataloge oder Evaluationskonzepte? Zum Stand der Bewertungsverfahren für E-Learning-Arrangements

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulf-Daniel Ehlers

    2017-09-01

    Full Text Available Qualität in Bildungsmaßnahmen - als Legitimation oder aus wissenschaftlichem Interesse - ist ein Thema von hoher Bedeutung, auch - und gerade - im E-Learning. E-Learning, als eine noch relativ junge, nicht völlig etablierte, aber - so stellt sich immer häufiger heraus – kostenintensive Bildungsform, muss sich immer wieder der kritischen Frage nach der Qualität stellen, zumeist assoziiert mit Lernerfolg. Vielfältige Instrumente, um die Qualität zu überprüfen oder zu entwickeln, begleitend oder im Nachhinein, sind bislang konzipiert worden (vgl. Ehlers/Pawlowski/Goertz 2003. Der Artikel gibt einen Überblick zum derzeitigen Stand der Dinge in Bezug auf zwei dieser Verfahrensweisen: zum einen geht es dabei um die Beurteilungen anhand von Kriterienkatalogen bzw. Checklisten und zum anderen um Evaluationsverfahren. Obwohl vielfach bereits umfassendere Managementsysteme zum Einsatz kommen, die die Qualität bei Anbietern kontinuierlich verbessern sollen, haben beide Verfahren eine steigende Bedeutung - da auch Managementverfahren immer wieder auf Kriterien oder Evaluationsverfahren zurückgreifen.

  9. KidSmart - Medienkompetent zum Schulübergang

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anita Müller

    2012-03-01

    Full Text Available In Deutschland zeichnet sich bereits vor Schuleintritt im Bereich der literarischen und medialen Sozialisation eine Bildungsbenachteiligung ab. Vor allem Kinder aus bildungsfernen Milieus und mit Migrationshintergrund sind hiervon betroffen (vgl. Becker/Lauterbach 2004; Diefenbach 2007; Rabe-Kleberg 2010. An dieser Einsicht knüpft das Forschungs- und Interventionsprojekt KidSmart – Medienkompetent zum Schulübergang an. Medienpädagogische Arbeit steht hier im Kontext der Vorbereitung auf den Schulübergang. Durch kreative Medienarbeit soll ein Gegengewicht zur eher passiven Mediennutzung geschaffen werden. Ziel ist es Bildungsunterschiede von Kindern bereits vor Schulbeginn auszugleichen.Already before starting school educational disadvantages in the part of reading and media socialization can be identified within Germany. Generally affected are children of less educated families and children with migration background (Becker/Lauterbach 2004; Diefenbach 2007; Rabe-Kleberg 2010. Therefore, an exceptional intervention and research project KidSmart – media competence by entering school was initiated in the area of early childhood education. Within this project media-pedagogical work is corresponding with preparation of entering school. The intention is to create a counterbalance to passive media use by creative media work. The scope of the project is to fight against early educational disadvantages.

  10. Arbitration in environmental matters. An interdisciplinary introduction; Studienbrief Umweltmediation. Eine interdisziplinaere Einfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Claus, F; Fietkau, H J; Fuchs, G [and others

    2000-07-01

    This textbook provides a comprehensive and systematic introduction to the process of arbitration in environmental matters, both for self-studies and for participants in the seminars on which it is based. The interdisciplinary readership is reflected in the interdisciplinary group of authors. The publication can be used as a training programme. [German] Mit Vorliegen dieses Studienbriefs wird erstmals eine Moeglichkeit geboten, sich umfassend und systematisch, im Eigenstudium oder im Rahmen des dazugehoerigen Seminarprogramms, mit dem Verfahren der Umweltmediation vertraut zu machen. Der Vielfalt der angesprochenen Zielgruppen (Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Rechtswesen usw.) wurde in der interdisziplinaeren Zusammensetzung des Autorenkreises Rechnung getragen. Das Layout wurde so gestaltet, dass es die inhaltliche Orientierung erleichert. Zusaetzlich kann der Studienbrief auch als Bauelement fuer eine umfassendere Wissensaneignung dienen: Erstens ist es moeglich, sich ueber das oben genannte Ausbildungsprogramm fuer Praktiker zum Mediator fortzubilden. Zweitens besteht die Chance, das erworbene Wissen durch einen Lehrgang zur Agenda-Moderation des Wissenschaftsladen Bonn e.V. um weitere konsens- und handlungsorientierte Verfahren zu erweitern. Informationen koennen ueber den Foerderverein Umweltmediation e.V., Matthias-Gruenewald-Str. 1-3, 53175 Bonn, Tel. 0228/3 72 99 27, eingeholt werden. (orig.)

  11. Medienkompetenz multiplizieren? Entwicklung eines Multiplikator/-innenkonzepts im Lehramtsstudium

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Antje Müller

    2017-02-01

    Full Text Available Zur Förderung von Medienkompetenz und medienpädagogischer Kompetenz in der universitären Lehramtsausbildung wurde an der Justus-Liebig-Universität Gießen ein Lehrprojekt initiiert, das an der aktuellen technologischen Ausstattung von deutschen Schulen ansetzt. Als Zugang wurde die Technologie der interaktiven Whitebords gewählt, um gegenwärtige Entwicklungen der Digitalisierung von Unterrichtsräumen zu thematisieren und dabei ausgewählte Aspekte von Medienkompetenz zu fördern. In dem Projekt haben verschiedene Einrichtungen der Universität und der Lehrerbildung kooperiert, um eine Multiplikator/-innenschulung für Studierende zu erarbeiten und zu etablieren. Es wurde eine 28-stündige Qualifizierungsreihe entwickelt, die sich aus modularisierten Workshops zur medientechnischen und -didaktischen Auseinandersetzung mit interaktiven Whiteboards, Elementen der Tutor/-innenausbildung sowie der Erarbeitung eines eigenen Unterrichtsentwurfes zusammensetzt. In dem Artikel werden die entwickelten Module vorgestellt und bewertet, inwieweit sie den von Herzig, Aßmann und Klar (2014 formulierten Zielvorstellungen zur Medienkompetenzförderung für das Lehramtsstudium entsprechen. Im Abgleich mit diesen Zielvorstellungen werden Entwicklungspotentiale des Konzepts identifiziert. Darüber hinaus fliessen Ergebnisse der praktischen Durchführung in Optimierungsvorschläge zur Steigerung der Nachhaltigkeit und Qualität der didaktischen Kompetenzen zum Einsatz von interaktiven Whiteboards in der Lehramtsausbildung – und darüber vermittelt im Schulunterricht – ein.

  12. Zusammenarbeit aus Sicht eines outgesourcten Instandhalters

    Science.gov (United States)

    Grüßer, Stefan; Loeven, Heinz-Wilhelm

    Dauerhafter Unternehmenserfolg ist nur mit einer fortschrittlichen Instandhaltung zu erzielen. Durch den enormen Kostendruck infolge der Globalisierung und die Innovationssprünge auf der technischen Seite wird auch die Frage nach der modernen Organisationsform für die Instandhaltung gestellt. Eine Möglichkeit der Kostenoptimierung ist das Outsourcing von Instandhaltungsleistungen. Hierbei ist es unerlässlich, dass sich die Mitarbeiter zum Dienstleister entwickeln. In diesem Beitrag wird die Entwicklung der InfraServ Knapsack von einer internen Instandhaltungsabteilung hin zu einem Industriellen Dienstleister beschrieben und Aspekte der Zusammenarbeit mit externen Kunden aus der Sicht des outgesourcten Instandhalters geschildert. Es werden die wichtigen Entwicklungsschritte zur Dienstleistungsorientierung der früheren Eigeninstandhaltung aufgezeigt. Dieser Beitrag ist nicht als "Königsweg“ zu verstehen, er soll vielmehr anhand der Erfahrungen einer outgesourcten Eigeninstandhaltung Anregungen für die Entwicklung der eigenen Instandhaltungsorganisation liefern.

  13. Rezension von: Catherine M. Orr, Ann Braithwaite, Diane Lichtenstein (Eds.: Rethinking Women’s and Gender Studies. London: Routledge 2012.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jennifer Bühner

    2014-03-01

    Full Text Available Der Sammelband von Catherine M. Orr, Ann Braithwaite und Diane Lichtenstein bietet eine aktuelle Auseinandersetzung mit den zentralen Konzepten der Selbst-/Zuschreibung in den Women’s and Gender Studies (WGS im Kontext der gegenwärtigen Umstrukturierung der Universitäten – wie z. B. Methoden, Pädagogik, Community, Disziplin und Institutionalisierung. Dabei wird zum einen ein genealogischer Zugang gewählt, um die Funktionsweise dieser Konzepte aufzuzeigen, und zum anderen werden durch Selbstreflexion der Autor_innen auf ihre eigene Lehre und Position innerhalb der WGS Änderungsvorschläge eingebracht, um potentiell neue Richtungen für die Frauen- und Geschlechterforschung aufzuzeigen.

  14. Low temperature drying. A case study; Niedertemperatur-Trocknung. Eine Fallstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arauzo, Ivan; Permuy, Diana [STC Sistemas de Transferencia de Calor, S.A., Castellon (Spain)

    2012-07-01

    Incorporating waste treatment processes in systems in which residual energy can be utilized is one of the best residue management alternatives. With an LHV of between 2000 and 4500 kcal/kg, efficiently dried sewage sludge can be used as standard fuel, thereby reducing primary energy consumption and the CO{sub 2} quota. (orig.) [German] Abfallbehandlungsverfahren in Anlagen zur Restenergierueckgewinnung sind eine der besten Reststoffentsorgungsoptionen. Effizient getrockneter Klaerschlamm mit einem unteren Heizwert (Hu) von 2000-4500 kcal/kg kann als Standardbrennstoff eingesetzt werden und zur Verminderung von Primaerenergieverbraeuchen und CO{sub 2}-Emissionen beitragen.

  15. Albert Keding zum 65. Geburtstag

    OpenAIRE

    Pietsch, Torsten

    2014-01-01

    Herr Albert Keding beging am 2. März 1997 seinen 65. Geburtstag. Er wurde in Schreitlacken, Kreis Samland (Ostpreußen) geboren, wo seine Eltern einen Landwirtschaftsbetrieb besaßen. Dort wurde das Interesse des Jubilars zur Landwirtschaft geweckt. So besuchte Albert Keding später in Dassow-Lütgenhof (Mecklenburg) eine Fachschule für Landwirtschaft, wo er seine Vorliebe für Gräser entdeckte. An diese Ausbildung schloss sich ein Landwirtschaftsstudium an der Martin-Luther-Universität in Halle a...

  16. Thompson revisited. Ein empirisch fundiertes Modell zur Qualität von „Quality-TV“ aus Nutzersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Harnischmacher

    2015-07-01

    Full Text Available Was bedeutet das Attribut „Quality-TV“ eigentlich für das Publikum? Nach welchen Kriterien beurteilen Zuschauerinnen und Zuschauer, ob eine Serie Qualitätsfernsehen ist oder nicht? Im Bereich der rezipientenorientierten Qualitätsforschung bezüglich Fernsehserien sind bislang fast ausschließlich qualitativ erhobene Modelle bedeutsam, am bekanntesten sicherlich die bereits 1996 von Robert J. Thompson vorgeschlagenen 12 Kriterien. Die vorliegende Untersuchung widmet sich nun der Frage, ob diese Qualitätskriterien tatsächlich die „richtigen“ sind. Sind sie für die Zuschauer/innen von Serien bedeutsam für die Einschätzung, ob ein Programm „Quality-TV“ ist oder nicht? Bislang fehlt eine empirische Fundierung der einzelnen Merkmale. Ebenso ungeklärt ist bislang, ob es eine Rangfolge dieser Merkmale gibt. Welche sind bedeutsamer, welche weniger wichtig für die Wahrnehmung einer Serie als Qualitätsprodukt? Die Studie hat Thompsons Vorschlag (unter Bezugnahme auf weitere Studien zum Thema (z.B. Cardwell 2007; Feuer 2007; Dreher 2010; Blanchett 2011; Kumpf 2011 operationalisiert und in einer standardisierten Befragung der Nutzer von 13 Onlineforen zu Qualitätsserien (n=1382 getestet. Auf Basis dieser Befragung kann statistisch nachgewiesen werden, welche Merkmale von den Zuschauer/innen als besonders wichtig angesehen werden und wie diese zu Qualitätsfaktoren zusammengefasst werden können, die das Phänomen „Quality-TV“ aus Zuschauersicht tatsächlich beschreiben können.

  17. Comparison of dignity determination of mammographic microcalcification with two systems for digital full-field mammography with different detector resolution. A retrospective clinical study; Vergleich der Dignitaetsbestimmung von mammographischem Mikrokalk mit zwei Systemen zur digitalen Vollfeldmammographie unterschiedlicher Detektoraufloesung. Eine retrospektive klinische Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz-Wendtland, R.; Adamietz, B.; Meier-Meitinger, M.; Wenkel, E.; Lell, M.; Anders, K.; Uder, M. [Universitaetsklinikum Erlangen, Abteilung Gynaekologische Radiologie, Radiologisches Institut, Erlangen (Germany); Hermann, K.P. [Universitaetsmedizin Goettingen, Abteilung Diagnostische Radiologie, Goettingen (Germany)

    2011-02-15

    Ziel dieser retrospektiven klinischen Studie war der Vergleich der diagnostischen Treffsicherheit eines neu entwickelten Detektors mit einer Aufloesung von 50 {mu}m (digitale Vollfeldmammographie, FFDM) mit einem herkoemmlichen Detektor mit einer Aufloesung von 70 {mu}m zur Differenzialdiagnose benigner und maligner Mikrokalzifikationen (BI-RADS trademark -Klassifikation 4/5; n=50) und Bestimmung der Spezifitaet des 50-{mu}m-Detektors. Von 03 bis 09/2009 untersuchten wir 50 Patientinnen mit der digitalen Vollfeldmammographie (FFDM; Detektoraufloesung 70 {mu}m; Novation, Siemens, Erlangen, Germany) und nach der Diagnosestellung ''suspekte Mikrokalzifikationen'' (klassifiziert mit BI-RADS trademark 4/5), sowie praeoperativer Drahtmarkierung mit digitaler Vollfeldmammographie (Detektoraufloesung 50 {mu}m; Amulet, FujiFilm, Tokyo, Japan) bei gleichen Aufnahmeparametern. Fuenf Untersucher mit unterschiedlicher Erfahrung in der mammographischen Diagnostik stellten retrospektiv nach der Operation anhand der zufallsverteilten Aufnahmen (Monitorbefundung, mediolaterale Ebene) die Diagnosen, die mit der endgueltigen Histologie korreliert wurden. Histopathologisch wurden 19 benigne und 31 maligne Laesionen bei den 50 Patientinnen postoperativ diagnostiziert. Die Ergebnisse der 5 Untersucher ergaben eine hoehere Sensitivitaet fuer das neue FFDM-System (80,0%) bei der Erkennbarkeit maligner Mikrokalzifikationen im Vergleich mit dem herkoemmlichen System (74,8%). Die Spezifitaet (75,8 vs. 71,6%) war ebenfalls geringfuegig hoeher fuer das neue System. Diese Ergebnisse waren jedoch nicht signifikant (p <0,001). Die diagnostische Treffsicherheit fuer das neue System (Detektoraufloesung 50 {mu}m) lag gleichfalls geringfuegig hoeher im Vergleich zum herkoemmlichen System (Detektoraufloesung 70 {mu}m; 80,1 vs. 76,4%). Die Ergebnisse zeigen mindestens eine Aequivalenz des neu entwickelten digitalen Vollfeldmammographiesystems im Vergleich zum herkoemmlichen FFDM

  18. Der Weg zum Java-Profi Konzepte und Techniken für die professionelle Java-Entwicklung

    CERN Document Server

    Inden, Michael

    2015-01-01

    Sie haben bereits Einiges an Erfahrung mit Java und möchten Ihre Entwicklungstätigkeit nun professionalisieren? Oder sind Sie schon auf dem Weg zum Profi, benötigen aber ein Nachschlagewerk, das Ihnen die wichtigen Themen aus der Java-Welt kompakt und kompetent vermittelt? Dieses Buch bietet eine umfassende Einführung in die professionelle Entwicklung und vermittelt Ihnen das notwendige Wissen, um stabile und erweiterbare Softwaresysteme auf Java-SE-Basis zu bauen. Praxisnahe Beispiele helfen dabei, das Gelernte rasch umzusetzen. Neben der Praxis wird viel Wert auf das Verständnis zugrunde liegender Konzepte gelegt. Dabei kommen dem Autor Michael Inden seine umfangreichen Schulungs- und Entwicklererfahrungen zugute - und Ihnen als Leser damit ebenso. Diese Neuauflage wurde durchgehend überarbeitet, aktualisiert und erweitert. Natürlich darf das aktuelle Java 8 nicht fehlen. Verschiedene Kapitel sind Java 8 und seinen Neuerungen gewidmet. Dort wird ein fundierter Einstieg in die umfangreichen Erweit...

  19. Zum Interview mit Arthur Schnitzler

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pinkert, Ernst-Ullrich

    2015-01-01

    Kommentar til et interview med Schnitzler, som dagbladet Politiken publicerede i 1923 og som E.U.Pinkert oversatte til tysk. Oversættelsen udkom den 28.11.2015 i Frankfurter Allgemeine Zeitung med titlen "Eine Gefahr für die Jugend?"...

  20. Procedure guideline for radioiodine test. Version; Verfahrensanweisung zum Radioiodtest. Version 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dietlein, M.; Dressler, J.; Leisner, B.; Reiners, C.; Schicha, H. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Eschner, W.; Lassmann, M. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Deutsche Gesellschaft fuer Medizinische Physik (DGMP) (Germany)

    2003-06-01

    The version 2 of the procedure guideline for radioiodine test is an update of the guideline published in 1999. The following statements were added or modified: The procedure guideline discusses the pros and cons of a single measurement or of repeated measurements of the iodine-131 uptake and their optimal timing. Different formulas are described when one, two or three values of the radioiodine kinetic are available. The probe with a sodium iodide crystal, alternative or additionally the gamma-camera using the ROI-technique are instrumentations for the measurement of iodine-131 uptake. A possible source of error is an inappropriate measurement (sonography) of the target volume. The patients' preparation includes the withdrawal of antithyroid drugs 2-3 days before radioiodine administration. The patient has to avoid iodine-containing medication and the possibility of additives of iodide in vitamin- or electrolyte-supplementation has to be considered. (orig.) [German] Mit der Version 2 der Verfahrensanweisung zum Radioiodtest wird die in 1999 publizierte Verfahrensanweisung aktualisiert. Ergaenzungen und Modifikationen betreffen die notwendige Anzahl und die Zeitintervalle der Iod-131-Uptake-Messungen. Diskutiert werden die Argumente fuer die ein- oder mehrmalige Uptake-Messung. Berechnungsformeln fuer ein, zwei und drei Messpunkte werden angegeben. Als Messgeraete koennen die Uptake-Messsonde, alternativ oder zusaetzlich die Gammakamera mit ROI-Technik zum Einsatz kommen. Fehler bei der Volumetrie (Sonographie) des Zielvolumens gehen unmittelbar in die Berechnung der Therapieaktivitaet ein. Zur Vorbereitung der Patienten wird ein Absetzen der thyreostatischen Medikation 2 bis 3 Tage vor dem Radioiodtest empfohlen. Moeglich Iod(id) zusaetze in Multivitamin- und Spurenelementkombinationen sollten bedacht werden. (orig.)

  1. Eine Zeit der Stille

    OpenAIRE

    Leibfried, Peter

    2013-01-01

    Rechtzeitig zu Weihnachten hat das IASB am 18. Dezember 2012 die Ergebnisse seines Agenda-Consultation-Projekts vorgestellt. Für aufmerksame Beobachter waren die Resultate kaum überraschend: Angestrebt werden unter anderem eine "period of calm to let the dust settle" anstatt neuer Regelungen, eine stärker prinzipienorientierte Ausrichtung auf das Rahmenkonzept und eine frühzeitigere Abstimmung mit den Betroffenen mit Blick auf Kosten-Nutzen-Überlegungen. Das 40-seitige Dokument ist die erste ...

  2. Development of a fish test to determine endocrine effects in surface waters. Pt. 3: application of the fish test to monitoring surface waters by an environmental agency. Final report; Entwicklung eines Fischtests zur Erfassung von Stoffen mit endokrinen Wirkungen in Oberflaechengewaessern. Teilprojekt 3: Der neue Fischtest in der Gewaesserueberwachung durch eine Landesbehoerde. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Allner, B.; Schaat, A.; Theimer, S.; Stahlschmidt-Allner, P.

    1999-07-01

    The aim of the presented study was to establish a method to detect estrogen-induced effects in the aquatic environment, basing on the determination of yolk-proteins in the blood of male or juvenile fish by gel electrophoresis (SDS-PAGE). The method is suitable for the use in routine testing of sewage treatment works (STW) effluents as well as monitoring of free living fish. Effects of 1 ng/L etylestradiol or 100 ng/L estradiol are reliably detectable. In surface waters no estrogen-induced effects could be found, whereas effluents of some industrial STWs showed a weak estrogenic effect. Histology of normal gonadal development of the test fish is compared to the situation after exposure to endocrine disrupters and to the gonadal development of roach caught in the wild. A method to detect effects on the gonadotropin mediated control of reproduction was tested within a monitoring programme. At certain locations a high degree of juvenile male perch showed gonadal hypertrophy (pubertas praecox). It could be shown by chemical analysis that the effects on perch were highly correlated with the tributyl tin (TBT) burden of the sediment from the respective location. Exposing small fish species to TBT in single compound studies confirmed the finding that TBT may act as an endocrine disrupter on vertebrates. (orig.) [German] In der vorliegenden Studie wurde ein Verfahren zum Nachweis oestrogener Effekte in der aquatischen Umwelt etabliert. Die Methode basiert auf der Identifikation von Dotterproteinen im Blut maennlicher oder juveniler Fische mittels Gelelektrophorese und ist sowohl zum Einsatz in Monitoringprogrammen freilebender Fische als auch fuer die Routine der Abwasseruntersuchung nach DIN geeignet. Effekte von 1 ng/L Ethinyloestradiol und 100 ng/L Oestradiol sind sicher nachweisbar. Oestrogene Effekte von Oberflaechengewaessern wurden nicht gefunden, im Ablauf einzelner Industrieklaeranlagen war ein geringer oestrogener Effekt nachweisbar. Der Bericht enthaelt eine

  3. [Kombinierte Anwendung von Strahlentherapie und adjuvanter Therapie mit einem Mistelextrakt (Viscum album L.) zur Behandlung des oralen malignen Melanoms beim Hund: Eine retrospektive Studie].

    Science.gov (United States)

    von Bodungen, Uta; Ruess, Katja; Reif, Marcus; Biegel, Ulrike

    2017-01-01

    Hintergrund: Orale maligne Melanome (OMM) des Hundes zeichnen sich durch schnelles Wachstum, lokale Invasion und hohe Metastasierungsraten aus. Extrakte auf Basis von Viscum album L. (VAE) werden zunehmend in der Krebstherapie sowohl in der Human- als auch in der Veterinärmedizin eingesetzt. Ziel unserer Studie war es zu untersuchen, inwieweit die adjuvante Therapie mit VAE eine therapeutische Option zur Behandlung von OMM ist. Besonderes Augenmerk galt dabei der Überlebenszeit und möglichen Nebenwirkungen. Tiere und Methoden: 26 Hunde mit OMM, die in einem der größten veterinäronkologischen Zentren der Schweiz allesamt eine Strahlentherapie erhielten (teilweise nach operativer Tumorresektion) wurden in die retrospektive Studie eingeschlossen: 18 Hunde wurden mit VAE behandelt (1 ml VAE (Iscador®) in ansteigenden Konzentrationen von 0,1 bis 20 mg/ml subkutan 3-mal pro Woche (VAE-Gruppe), 8 erhielten keine adjuvante Behandlung (Vergleichsgruppe). Wir verglichen die Größenentwicklung der OMM sowie die Überlebenszeit. Ergebnisse: Patienten mit Bestrahlung und adjuvanter VAE-Therapie zeigten mit 236 Tagen eine signifikant längere mediane Überlebenszeit im Vergleich zu Patienten mit Bestrahlung, aber ohne adjuvante VAE-Therapie (49 Tage; Log-Rank-Test: p = 0,0047). Die VAE-Therapie verlängerte die Überlebenszeit um mehr als zwei Drittel (Hazard Ratio (HR) = 0,30, 95%-Konfidenzintervall (KI) 0,11-0,86; p = 0,024), während ein höheres Tumorstadium gemäß UICC (Union internationale contre le cancer) einen statistischen Trend zur Verdopplung des Sterberisikos zeigte (UICC-Stadium III/IV vs. I/II: HR = 2,12, 95%-KI 0,88-5,12; p = 0,095). Zwei Patienten zeigten milde Nebenwirkungen während der VAE-Behandlung. Einer der beiden zeigte 1 Tag lang ein selbstlimitiertes Fieber, bei dem anderen Patienten reduzierten wir die Dosis von einem konzentrierteren zu einem weniger konzentrierten VAE (Serie 0) aufgrund von Müdigkeit, die daraufhin verschwand

  4. Das Unsichtbare sichtbar machen. Zum vergessenen Beitrag der alten deutschen Frauenbewegung zur Wohn- und Siedlungsreform im frühen 20. Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Wucherpfennig

    2007-03-01

    Full Text Available Der Wohnungs- und Städtebau der Moderne gilt weitgehend als eine „Männerdomäne”. In ihrer Schrift Die Wohnungsfrage ist Frauensache! zeigen Ulla Terlinden und Susanna von Oertzen demgegenüber die vielfältigen und einflussreichen Beiträge der alten deutschen Frauenbewegung zur Wohnungsreform des frühen 20. Jahrhunderts und zum Neuen Bauen auf.

  5. Feinkartierung von Loss of Heterozygosity-Intervallen auf Chromosom 11p und Untersuchungen zum Expressions- und Methylierungsstatus von FANCF beim Ovarialkarzinom

    OpenAIRE

    Schulze, Kathrin

    2011-01-01

    Um Tumorsuppressorgene beim Ovarialkarzinom zu identifizieren wurde eine Kartierung von LOH-Intervallen der Region 11p15.5 - 11p11.2 mittels 11 Mikrosatellitenmarkern an 47 Ovarialtumorproben vorgenommen. Im Bereich des ST5- und AFM255/KAI1-Locus konnten potentielle Intervalle abgegrenzt werden. Das Fanconi Anämie Gen FANCF wurde für Untersuchungen zum Expressions- und Methylierungsstatus ausgewählt, da dessen Abschaltung mit einem besseren Ansprechen auf Cisplatin bei Ovarialkarzinompatienti...

  6. Simulator to evaluate and optimise driver assistance systems; Ein Simulator zur Bewertung und Optimierung von Fahrerassistenzsystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Locher, J. [Hella KG Hueck and Co., Paderborn (Germany); Kleinkes, M. [Hella KG Hueck and Co., Lippstadt (Germany)

    2003-07-01

    Verfuegung, der es erlaubt, Fahrerassistenzsysteme zu bewerten und Mensch-Maschine-Schnittstellen zu optimieren. Es handelt sich dabei um einen interaktiven Nachtfahrsimulator, mit dem beliebige Scheinwerfer-Lichtverteilungen originalgetreu visualisiert werden koennen. Als Versuchsfahrzeug dient ein Smart; die Bildgebung erfolgt ueber ein 3-Kanal-Hochleistungsbeamer-Projektionssystem auf Grossbildleinwaende. Neben synthetischen Fahrstrecken steht ein ca. 10 km langer digitalisierter Parcours zur Verfuegung, der im Original als Hella-Teststrecke genutzt wird. Indikatoren zur Verkehrssicherheit koennen auf direktem und indirektem Wege erfasst werden. Z. B. zwingen ploetzlich auftauchende Hindernisse den Fahrer zum Bremsen, wobei die Anhaltewege berechnet werden koennen. Ueber ein Eye-Tracking-System werden ueberdies die Augenbewegungen der Probanden erfasst. Die digitalisierte Teststrecke erlaubt durch vergleichende Untersuchungen in der Realitaet eine Validierung des Simulators. In diesem Jahr wird eine umfassende Studie zur Optimierung der Mensch-Maschine-Schnittstelle im Zusammenhang mit Infrarot-Nachtsicht-Systemen im Kraftfahrzeug erstellt. Die Vorteile der Simulation liegen nicht nur in der Durchfuehrungsoekonomie und der Variablenkontrolle, sondern auch darin, dass Eigenschaften von Fahrerassistenzsystemen bewertet werden koennen, die in der Realitaet technisch derzeit noch gar nicht realisierbar sind. Die Anwendung des hier entwickelten Simulators ist nicht auf Versuche im Zusammenhang mit der Sicherheit etwaiger Hindernisse beschraenkt. Vielmehr laesst sich eine grosse Bandbreite moeglicher Fahrerassistenzsysteme untersuchen und bewerten. (orig.)

  7. Eine Provokation und ihre Folgen. Zum “deutschen Trauerspiel” «Die Plebejer proben den Aufstand» von Günter Grass[A Provocation and its Consequences. On the “German Tragic Drama” «The Plebeians Rehearse the Uprising» by Günter Grass

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karoline Sprenger

    2017-11-01

    Full Text Available Die Plebejer proben den Aufstand. Ein deutsches Trauerspiel (1966 by Günter Grass aroused great scandal, because the play denounces the tactics of Bertolt Brecht with regard to the workers’ uprising in East Germany on June 17, 1953. However, Grass always rela­tivized this and claimed to have shown the problematic relationship between artist and politics in general. The present contribution argues that Grass actually attacked frontally none other than Brecht and that he exploited the debate in the leftist student magazine konkret, the West-German mouthpiece of the 1968 revolt.

  8. In-vitro-Studie zum Einfluss von Fibrin in Knorpelkonstrukten auf der Basis von PGA-Vliesstoffen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schmal, H; Mehlhorn, A T; Kurze, C

    2008-01-01

    BACKGROUND: The matrix component in autologous chondrocyte implantation plays an important role. In this study the influence of an additional fibrin component in cartilage constructs based on polyglycolide polymers (PGA) was investigated. METHODS: Human chondrocytes of femoral heads were isolated....... CONCLUSION: Cartilage constructs based on carbohydrate matrices are suitable for matrix-associated chondrocyte implantation. The results of this study suggest a partially inhibitory effect of an additional fibrin component in PGA constructs for chondrogenic differentiation....

  9. Impact of numerical information on risk knowledge regarding human papillomavirus (HPV vaccination among schoolgirls: a randomised controlled trial [Effekt von Zahlenangaben auf das Risikowissen von Schülerinnen zur Humanen Papillomavirus (HPV-Impfung: eine randomisiert-kontrollierte Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steckelberg, Anke

    2013-10-01

    recipients: Mean value of risk knowledge score (0–5 points: 4.6±1.0 vs. 2.6±1.2 (mean difference 2.0 (95% CI 1.6–2.4; (P[german] Einführung: In Deutschland wurde die Implementierung der Humanen Papillomavirus (HPV-Impfung für 12–17-jährige Mädchen von diversen Kampagnen begleitet. Evidenz-basierte Informationen, die Zahlenangaben beinhalten, wurden nicht zur Verfügung gestellt. Stattdessen führten die Standardinformationen zu einer Überschätzung des Krebsrisikos und den Effekten der HPV-Impfung. Das Vertrauen in die Fähigkeit von Kindern mit Risiken umzugehen ist gering, insbesondere wenn es sich um sozial benachteiligte Schüler handelt. Das Ziel dieser Studie ist ein Vergleich der Effekte eines Standard-Flyers mit einem Informationsflyer, der Zahlenangaben beinhaltet, hinsichtlich des Risikowissens über die HPV-Impfung bei Schülerinnen. Methoden: Randomisiert-kontrollierte Kurzzeitstudie. Es wurden alle 108 Schülerinnen aus sieben Schulklassen auf die Teilnahme angesprochen und 105 stimmten zu. Die Teilnehmerinnen waren Berufsfachschülerinnen, die den Abschluss der 10. Klasse anstrebten und zur Zielgruppe für eine HPV-Impfung gehörten. Die Kontrollgruppe wurde gebeten, den Standardflyer des Nationalen Netzwerks Frauen und Gesundheit zu lesen. Die Interventionsgruppe erhielt den gleichen Flyer, der jedoch mit numerischen Informationen zum Krebsrisiko und zu den angenommenen Effekten der HPV-Impfung auf die Krebsprävention ergänzt worden war. Als Basischarakteristika wurden Alter, Impfstatus, Einstellung zur HPV-Impfung und Aspekte bezüglich des Migrationshintergrunds erhoben. Der primäre Endpunkt war Risikowissen. Die Fragebogenerhebungen erfolgten unter experimentellen Bedingungen. Die individuelle Randomisierung, die Teilnehmerinnen und die intention-to-treat Datenanalyse waren verblindet. Die Studie wurde vom Ministerium für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein und der Ethikkommission der Hamburger Ärztekammer genehmigt

  10. Development of a test system for the determination of biodegradability in surface waters; Entwicklung eines Testsystems fuer die Pruefung des biologischen Abbaus in Oberflaechengewaessern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kalsch, W; Knacker, T; Robertz, M; Schallnass, H J

    1997-04-01

    The study presented here describes the development of a laboratory test system for the determination of aerobic biodegradability of substances at low concentrations in surface water. It was aimed to prepare a draft guideline for a biodegradation simulation test according to OECD format. The experimental approach was based on a literature study conducted within the frame of this project. Further useful information on the possible test design was derived from the German BBA guideline 5-1. Natural water and sediments were collected. Radiolabelled Lindane or 4-Nitrophenol was added. The test vessels (reactors) were aerated and incubated under controlled conditions for up to 92 days. The results showed biological stability of the sediment/water systems even without addition of nutrients and adherence to non-reducing conditions. Mineralisation of 4-Nitrophenol was influenced by the sediment type, the method of aeration and temperature. Factors affecting the mineralisation of Lindane were the method of application and again, the sediment type and temperature. Considerable amounts of the radioactivity were bound to the sediment and were to a large extent unextractable. The potential of a reactor to mineralise a test substance could not be correlated with the biological parameters measured. (orig.) [Deutsch] Die vorliegende Studie beschreibt die Entwicklung eines Labortestverfahrens zur Pruefung des aeroben Abbaus niedrig konzentrierter Stoffe in Oberflaechengewaessern. Dabei war es ein Ziel, das Verfahren so weit abzusichern, dass ein Entwurf fuer eine Pruefrichtlinie als Simulationstest im Format der OECD-Richtlinien abgefasst werden konnte. Grundlage fuer die Konzeption war eine zuvoerderst durchgefuehrte Literaturstudie. Hinweise auf ein moegliches Testdesign ergaben sich auch aus der BBA-Richtlinie 5-1. Wasser und Sediment wurden der Natur entnommen und nach Zugabe der radioaktiven Pruefsubstanz Lindan oder 4-Nitrophenol in einem beluefteten Gefaess unter

  11. Energy from biomass. Teaching material; Energie aus Biomasse. Ein Lehrmaterial

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-04-01

    The textbook discusses the available options for power and heat generation from biomass as well as the limits of biomass-based power supply. The main obstacle apart from the high cost is a lack of knowledge, which the book intends to remedy. It addresses students of agriculture, forestry, environmental engineering, heating systems engineering and apprentice chimney sweepers, but it will also be useful to all other interested readers. [German] Biomasse kann aufgrund seiner vielfaeltigen Erscheinungs- und Umwandlungsformen sowohl als Brennstoff zur Waerme- und Stromgewinnung oder als Treibstoff eingesetzt werden. Die energetische Nutzung von Biomasse birgt zudem nicht zu verachtende Vorteile. Zum einen wegen des Beitrags zum Klimaschutz aufgrund der CO{sub 2}-Neutralitaet oder einfach, weil Biomasse immer wieder nachwaechst und von fossilen Ressourcen unabhaengig macht. All den bisher erschlossenen Moeglichkeiten der energetischen Nutzung von Biomasse moechte dieses Lehrbuch Rechnung tragen. Es zeigt aber auch die Grenzen auf, die mit der Energieversorgung durch Bioenergie einhergehen. Hohe Kosten und ein erhebliches Informationsdefizit behinderten bisher eine verstaerkte Nutzung dieses Energietraeges. Letzterem soll dieses Lehrbuch entgegenwirken. Das vorliegende Lehrbuch wurde fuer die Aus- und Weiterbildung erstellt. Es richtet sich vor allem an angehende Land- und Forstwirte, Umwelttechniker, Heizungsbauer und Schornsteinfeger, ist aber auch fuer all diejenigen interessant, die das Thema ''Energie aus Biomasse'' verstehen und ueberblicken moechten. (orig.)

  12. Eine Homepage erstellen

    OpenAIRE

    Plieninger, Jürgen

    2005-01-01

    Wie man für eine kleine Bibliothek eine Homepage plant, konzipiert, gestaltet, erstellt, inhaltlich füllt, pflegt und evaluiert, wird hier in knappen Stichpunkten erläutert. This tutorial deals with how to plan, concept, create, fill with informations and services a homepage for a small library.

  13. Successful closure of persistent oro-cutaneous fistulas by injection of autologous adipose-derived stem cells: a case report [Erfolgreiche Behandlung persistierender oro-kutaner Fisteln durch Injektion mit autologen Fettstammzellen: ein Fallbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Föll, D. A.

    2013-07-01

    Full Text Available [english] Introduction: Oro-cutaneous fistulas are a possible complication of oro-facial surgery. If recurrent they are difficult to treat and greatly affect the patient's functional and aesthetic integrity besides carrying the risk of infection. Usage of concentrated adipose-derived stem cells for chronic wounds is a new and experimental treatment strategy, so far only applied in a few selected studies. We report the case of two oro-cutaneous fistulas in one patient treated with adipose-derived stem cells leading to closure of the fistulas.Case description: The patient was a 57-year old female immunosuppressed liver and kidney recipient who presented with a large mandibular and soft tissue defect after resection and irradiation of a squamous-cell carcinoma of the tongue base. After radical debridement, hardware removal and soft tissue reconstruction using a second free flap two oro-cutaneous fistulas reoccurred. Conventional surgical methods failed to consolidate the fistulas due to the severe radiation of the oral mucosa. Therefore autologous adipose-derived stem cells were extracted from lipoaspirate and applied in the surrounding fistula tissue in one session using the Cytori Celution system. The fistulas closed spontaneously during the postoperative course within 4 weeks and remain closed after 6 months.Conclusion: To our knowledge this is the first report of successful application of adipose-derived stem cells to two oro-cutaneous fistulas. Innovative stem cell therapy in combination with well established surgical methods can be a useful treatment strategy in certain cases.[german] Einleitung: Oro-kutane Fisteln sind eine mögliche Komplikation eines oro-fazialen Eingriffs. Bei Therapieresistenz können solche Fisteln zu hohem Leidensdruck führen und stellen eine ständige Infektionsgefahr dar. Die Applikation von konzentrierten Stammzellen aus Fettgewebe zur Behandlung chronischer Wunden ist eine neue und experimentelle Therapiestrategie

  14. Nietzsche ein Immanentist?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Urs Sommer

    2017-12-01

    Full Text Available Mein Artikel besteht aus drei Abschnitten: Der erste Teil beschäftigt sich mit Nietzsches Gebrauch des Begriffs der „Immanenz“; ich werde diesen Gebrauch nachzeichnen. Mein zweiter Punkt ist ein allgemeinerer: Ich möchte den Fokus auf die Frage legen, ob es für Nietzsche möglich ist, ein starkes Konzept von Immanenz zu vertreten, insbesondere wenn wir uns in Erinnerung rufen, dass Nietzsche eine deutliche Opposition zu allen Vorstellungen von Transzendenz formuliert. Soll hier irgendeine Art von Immanenz bewahrt werden? Der dritte Abschnitt beinhaltet eine eingehendere Untersuchung von zwei Passagen aus Jenseits von Gut und Böse (Abschnitte 2 und 6. Ich denke, dass sich in diesen Passagen wichtige Aspekte aufzeigen lassen, insbesondere mit Hinblick auf die Frage, ob Nietzsche irgendeine Art von Vorstellung oder ein Konzept der Immanenz vertritt.

  15. Barrier-free public transport in the Stuttgart region. Results of a round table with disabled persons on entrance to S-Bahn carriages; Barrierefreiheit im oeffentlichen Personennahverkehr (OePNV) in der Region Stuttgart. Ergebnisse eines Runden Tisches mit Betroffenen zum Problembereich Fahrzeugzugang bei S-Bahnen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pauls, K. (ed.)

    2001-06-01

    diskutieren. Dr. Witgar Weber stellte in seinem Vortrag die Aufgaben des VRS im Bezug auf den oeffentlichen Nahverkehr vor. Nils Himmelmann, der im Auftrag des VRS Loesungsmoeglichkeiten des Spalt- und Hoehenproblems beim S-Bahn-Zugang erarbeitet, eroerterte in seinem Vortrag den Stand seiner Arbeit. Als Ergebnis des Runden Tisches wurde ein Anforderungsprofil earbeitet, in dem die praeferierten Massnahmen der Betroffenen fuer eine barrierefreie Nutzung herausgestellt wurden. Fuer das S-Bahn-Netz der Region Stuttgart fordern sie eine partielle Bahnsteigerhoehung - in Ausnahmefaellen kommt auch eine dynamische partielle Erhoehung in Betracht, naemlich dann, wenn die Lademassueberschreitung eine statische Erhoehung nicht zulaesst. Beide Loesungen sollen kombiniert werden mit ausfahrbaren Trittstufen an den Fahrzeugen, um neben dem Hoehenproblem auch das Spaltproblem zu ueberbruecken. Zwingend erforderlich ist die fruehzeitige Einbindung Behinderter und anderer in ihrer Mobilitaet eingeschraenkter Personen in die Planung und zwar bei allen Neuplannungen von Strecken, Haltestellen und bei der Nachruestung bestehender Haltestellen. Damit werden konkrete Probleme sofort sichtbar, und bei einer Beruecksichtigung der Anforderungen von Beginn der Planung an, kann der Mehraufwand an Kosten fuer Nachruestungen eingespart werden. (orig.)

  16. Simulation of the propagation and deposition of polycyclic aromatic hydrocarbons for a winter-time period in Baden-Wuerttemberg; Simulation der Ausbreitung und Deposition von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen fuer eine Winterepisode in Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nester, K [Forschungzentrum Karlsruhe (Germany). Inst. fuer Meteorologie und Klimaforschung

    1998-12-31

    Polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs) belong to the group of environmentally hazardous substances because of their cancerogenous effect. They occur both as gases and in particulate form and are released by man into the atmosphere as combustion products. They play a role not only in the atmosphere but also in soil. An essential process permitting these substances to penetrate into the soil is by deposition from the atmosphere.- The study had the aim of assessing atmospheric PAH deposition to the soil. The outcome is used to simulate PAH behaviour in soil, a task which also forms part of the interlaboratory project `soil`. As PAHs are regularly measured only in a few places, PAH transfer from atmosphere to soil needs to be numerically modelled. That the model can do this was first of all to be demonstrated for a short period. The result is described in the paper. Subsequently, statements regarding long-term PAH transfer are attempted. (orig.) [Deutsch] Die Polycyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) gehoeren wegen ihrer kanzerogenen Wirkungen zu den umweltbelastenden Substanzen. Sie treten sowohl als Gase als auch als Partikel auf und werden antropogen als Verbrennungsprodukte in die Atmosphaere freigesetzt. Neben ihrer Wirkung in der Atmosphaere spielen sie im Boden eine Rolle. Ein wesentlicher Prozess, der diese Substanzen in den Boden gelangen laesst, ist die Deposition aus der Atmosphaere zum Boden. Ziel der Untersuchungen war es, den atmosphaerischen Eintrag der PAK in den Boden zu bestimmen. Dieser Eintrag dient der Simulation des Verhaltens der PAK im Boden, der ebenfalls Bestandteil des Verbundprojekts `Boden` war. Da es nur wenige Stellen gibt, an denen regelmaessig PAK`s gemessen werden, ist es notwendig, den PAK Eintrag aus der Atmosphaere zum Boden mittels Modellrechnungen abzuschaetzen. Dabei sollte zunaechst fuer eine kurze Episode gezeigt werden, dass das Modell in der Lage ist, dies zu leisten. Dieses Ergebnis wird im folgenden vorgestellt

  17. Simulation of the propagation and deposition of polycyclic aromatic hydrocarbons for a winter-time period in Baden-Wuerttemberg; Simulation der Ausbreitung und Deposition von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen fuer eine Winterepisode in Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nester, K. [Forschungzentrum Karlsruhe (Germany). Inst. fuer Meteorologie und Klimaforschung

    1997-12-31

    Polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs) belong to the group of environmentally hazardous substances because of their cancerogenous effect. They occur both as gases and in particulate form and are released by man into the atmosphere as combustion products. They play a role not only in the atmosphere but also in soil. An essential process permitting these substances to penetrate into the soil is by deposition from the atmosphere.- The study had the aim of assessing atmospheric PAH deposition to the soil. The outcome is used to simulate PAH behaviour in soil, a task which also forms part of the interlaboratory project `soil`. As PAHs are regularly measured only in a few places, PAH transfer from atmosphere to soil needs to be numerically modelled. That the model can do this was first of all to be demonstrated for a short period. The result is described in the paper. Subsequently, statements regarding long-term PAH transfer are attempted. (orig.) [Deutsch] Die Polycyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) gehoeren wegen ihrer kanzerogenen Wirkungen zu den umweltbelastenden Substanzen. Sie treten sowohl als Gase als auch als Partikel auf und werden antropogen als Verbrennungsprodukte in die Atmosphaere freigesetzt. Neben ihrer Wirkung in der Atmosphaere spielen sie im Boden eine Rolle. Ein wesentlicher Prozess, der diese Substanzen in den Boden gelangen laesst, ist die Deposition aus der Atmosphaere zum Boden. Ziel der Untersuchungen war es, den atmosphaerischen Eintrag der PAK in den Boden zu bestimmen. Dieser Eintrag dient der Simulation des Verhaltens der PAK im Boden, der ebenfalls Bestandteil des Verbundprojekts `Boden` war. Da es nur wenige Stellen gibt, an denen regelmaessig PAK`s gemessen werden, ist es notwendig, den PAK Eintrag aus der Atmosphaere zum Boden mittels Modellrechnungen abzuschaetzen. Dabei sollte zunaechst fuer eine kurze Episode gezeigt werden, dass das Modell in der Lage ist, dies zu leisten. Dieses Ergebnis wird im folgenden vorgestellt

  18. Determination of cartilage thickness in the ankle joint. MRT (1,5 T) comparative anatomical study; Bestimmung der Knorpeldicke am oberen Sprunggelenk. Eine MRT(1,5 T)-anatomische Vergleichsstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trattnig, S. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria). Klinische Einrichtung Magnet Resonanz und Abt. fuer Osteoradiologie]|[Ludwig Boltzmann Inst. fuer Radiologische Tumordiagnostik, Wien (Austria); Breitenseher, M.J. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria). Klinische Einrichtung Magnet Resonanz und Abt. fuer Osteoradiologie]|[Ludwig Boltzmann Inst. fuer Radiologische Tumordiagnostik, Wien (Austria); Huber, M. [Pathologisch-Bakteriologisches Inst. Baumgartner Hoehe, Wien (Austria); Zettl, R. [Orthopaedisches Krankenhaus Gersthof, Wien (Austria); Rottmann, B. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria). Klinische Einrichtung Magnet Resonanz und Abt. fuer Osteoradiologie]|[Ludwig Boltzmann Inst. fuer Radiologische Tumordiagnostik, Wien (Austria); Haller, J. [Hanuschkrankenhaus, Wien (Austria). Radiologische Abt.; Imhof, H. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria). Klinische Einrichtung Magnet Resonanz und Abt. fuer Osteoradiologie]|[Ludwig Boltzmann Inst. fuer Radiologische Tumordiagnostik, Wien (Austria)

    1997-04-01

    Purpose: The aim of this study was to evaluate the accuracy of MRI in the measurement of cartilage thickness of the ankle joint in comparison to pathologic and histologic specimens. Patients and methods: The ankle joints of four fresh cadaver feet were imaged on a 1.5 T MR-unit in the coronal plane. Standard T{sub 1}-weighted spin echo (SE) and a T{sub 1}-weighted 3D-GE (FLASH-3D) sequence with fat saturation were applied. Following MR imaging, the talus was explanted and cut parallel to the MR images for macroscopic evaluation and histologic specimens were prepared. MRI measurements of the cartilage thickness of the talus were carried out in two ways: Without and with consideration of a transition zone of intermediate signal intensity between hyperintense cartilage and hypointense cortical bone. The data were compared with the anatomic specimens as the gold standard expressing the difference as a percentage value. On histologic specimens thickness of deep calcified cartilage layer was measured. Results: Measurements without the transition zone showed a mean underestimation of talus cartilage thickness of 46.8% (41.3-52.1) for T{sub 1}-SE and 47.5% (43.1-52.1) for fat saturated FLASH-3D images. Considering the transition zone the mean values were 25.0% (23.1-26.2) and 14.1% (6.7-21.5). The histologic specimens showed a three-fold increase of thickness of deep calcified cartilage layer. Conclusions: Measurements of the cartilage layer of the ankle joint on MR images are only accurate if the transition zone (calcified cartilage layer) is considered and the optimal pulse sequence (FLASH-3D-fat-sat) is applied. (orig.) [Deutsch] Ziel: Die Frage, ob die MRT die Dicke des Knorpels exakt bestimmen kann, wird kontrovers diskutiert. Ziel der Studie war die Bestimmung der Knorpeldicke am oberen Sprunggelenk mit der MRT im Vergleich zum anatomischen Praeparat. Material und Methode: Sprunggelenke von 4 Leichen wurden auf einem 1,5 Tesla MR-Geraet mittels T{sub 1}-betonter Spin

  19. Teilchen, Felder, Quanten von der Quantenmechanik zum Standardmodell der Teilchenphysik

    CERN Document Server

    Ecker, Gerhard

    2017-01-01

    Dieses Buch bietet Ihnen eine Einführung in den aktuellen Stand unseres Wissens über die Struktur der Materie. Gerhard Ecker beschreibt verständlich die Entwicklung der modernen Physik vom Beginn des Quantenzeital­ters bis zum Standardmodell der Teilchenphysik, der umfassenden Theorie der fundamentalen Wechselwir­kungen des Mikrokosmos. Dabei wird der Schwerpunkt auf die wichtigsten Entdeckungen und Entwicklungen, beispielsweise der Quantenfeldtheorie, der Eichtheorien und die Zukunft der Teilchenphysik, gelegt. Besonders hebt der Autor auch das Wechselspiel zwischen Theorie und Experiment hervor, die uns helfen, die tiefsten Rätsel der Natur zu ergründen. Teilchen, Felder, Quanten ist für alle geschrieben, die Freude an der Physik haben. Es bietet Abitu­rienten und Studierenden der Physik in den ersten Semestern einen Ansporn, die Physik tiefer zu verstehen. Lehrer und andere an der Phy­sik Interessierte werden darin nützliche Einblicke in die Welt der Teilchenphysik finden. Für Studierende in ...

  20. Vom Webstuhl zum World Wide Web

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heide Palmer

    2003-03-01

    Full Text Available Die Autorin ist Direktorin der „Cybernetic Culture Research Unit“ an der University of Warwick. Sie bezeichnet sich als eine der Begründerinnen des „Cyberfeminismus“ und will mit nullen + einsen das Thema Frauen und Computer in ein neues Licht setzen. Ihre zentrale These lautet, dass das Internet eine Weiterentwicklung des Webstuhls sei. Mit Hilfe einer collage-artigen Erzählweise bildet Plant die nicht-lineare Struktur moderner Kommunikationsmittel ab.

  1. Zeit ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Callender, Craig

    2016-01-01

    Die Zeit ist ein großer Lehrmeister! Das Dumme ist nur, dass sie auf Dauer alle ihre Schüler tötet. (nach Hector Berlioz) „Solange mich niemand fragt, weiß ich, was Zeit ist“, hat der Heilige Augustus gesagt. Damit ist er fast modern, denn die Quantenphysiker behaupten sogar, „Zeit, das gibt es gar nicht!“ Je genauer man es wissen will, desto komplizierter wird das mit der Zeit: Ist die Zeit wirklich eine vierte Dimension, ähnlich wie ein Raum oder „fließt“ sie sozusagen nur dahin? Und wenn sie fließt, kann man dann sagen, wie schnell? Gibt es die Zukunft? Sind Zeitreisen möglich? Und warum scheint die Zeit sich nur in eine Richtung zu bewegen. Schwierige Probleme: aber hier, wie immer in dieser Reihe, seriös, leicht und locker erklärt.

  2. Morphologische Veränderung des Beckenbodens und klinisches Outcome nach Resektionsrektopexie bei Beckenbodeninsuffizienz : Eine explorative, deskriptive Studie anhand der dynamischen Beckenboden-MRT

    OpenAIRE

    Busse, Anika

    2013-01-01

    Der Beckenboden und insbesondere die Beckenbodeninsuffizienz mit ihren Folgeerkrankungen wie anale Inkontinenz und Obstipationen sind nach wie vor ein Tabuthema. Aufgrund der steigenden Prävalenz, der damit verbundenen steigenden Kosten für das Gesundheitssystem und aufgrund der deutlichen Beeinflussung der Lebensqualität ist es wichtig effektive diagnostische Möglichkeiten und Therapien zu besitzen. Ziel dieser vorliegenden Studie sollte es somit sein das Outcome nach Resektionsrektopexie be...

  3. Pleading for a rational energy policy; Fuer eine aufgeklaerte Energiepolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tillessen, U. [Colenco Power Consulting AG, Baden (Switzerland)

    1999-09-01

    To the argument that the long half-life values of the most important products of fission represent an unacceptable burden for coming generations, the author retorts that this is an emotion-directed pseudo-argument. Anyone who ventures into deep geological strata, such as the final storage area Konrad, should also count in terms of geological periods. From this point of view, a million years - however difficult to imagine for the average human being - is not a very long time. Toxic chemical waste is accepted by society, even if the toxicity should remain for all time. The article is an extract from a lecture given by the author to the Franco-German Society for Science and Technology. (orig.) [German] Dem Argument, die langen Halbwertszeiten der wichtigsten Spaltprodukte beinhalte eine nicht zu verantwortende Belastung fuer die nachfolgenden Generationen, haelt Autor Tillessen entgegen, dass dies ein auf Emotionen abzielendes Scheinargument sei. Wer sich, wie zum Beispiel beim Endlager Konrad, in tiefe geologische Schichten begebe, duerfe auch in geologischen Zeitraeumen rechnen. Und da sei eine Million Jahre, so wenig vorstellbar das auch fuer den Durchschnitts-Menschen sei, eben keine allzulange Zeit. Chemische Giftabfaelle wuerden von der Gesellschaft akzeptiert, obwohl ihre Toxitaet ewig waehre. Der Beitrag des Autors ist ein Auszug aus einer Rede, die er vor der Deutsch-Franzoesischen Gesellschaft fuer Wissenschaft und Technik gehalten hat. Aus diesem Anlass hatte Tillessen vorgeschlagen, ein von einer Stiftung getragenes deutsch-franzoesisches Institut zu gruenden, dessen Aufgabe es sein soll, mit mehr Rationalitaet die von teutonischer Romantik dominierte Technikdiskussion zu versachlichen. (orig.)

  4. Microbiological studies in enhanced sewage sludge degradation through cell membrane break-up; Mikrobiologische Untersuchungen zum verbesserten Klaerschlammabbau durch Zellaufschluss. Mechanische und thermische Behandlung von Schlaemmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Battenberg, S.; Naeveke, R. [Gesellschaft fuer Biotechnologische Forschung mbH, Braunschweig (Germany). Bereich Mikrobiologie

    1999-07-01

    Mechanical disintegration breaks up the flake structure of excess sludge and solubilizes organic constituents. Bacterial cells are rendered soluble. Thermal conditioning of excess sludge, too, can release sludge constituents. This makes for enhanced and accelerated hydrolysis of polymeric sludge constituents in subsequent anaerobic processing. The yield of useful biogas is increased. (orig.) [German] Durch die mechanische Desintegration von Ueberschussschlamm wird die Flockenstruktur zerschlagen und organische Inhaltsstoffe werden in Loesung gebracht. Bakterienzellen werden aufgeschlossen. Auch durch eine thermische Behandlung von Ueberschussschlamm koennen Schlamminhaltsstoffe freigesetzt werden. Dadurch wird bei einer anschliessenden anaeroben Behandlung die Hydrolyse der polymeren Schlamminhaltsstoffe gefoerdert und beschleunigt. Die Ausbeute an verwertbarem Biogas wird gesteigert. (orig.)

  5. Development of a field-suitable test method to evaluate the danger of hydrogen embrittlement due to hydrochloric acid pickling bathes and comparison of the effectiveness of pickling inhibitors; Entwicklung eines praxisgeeigneten Pruefverfahrens zur Bewertung des Wasserstoffgefaehrdungspotenzials von Salzsaeurebeizen und zum Vergleich der Wirksamkeit von Inhibitoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder-Rentrop, I.; Landgrebe, R.; Berger, C.; Hasselmann, U. [Institut fuer Werkstoffkunde, Staatliche Materialpruefungsanstalt Darmstadt, TU Darmstadt, Grafenstrasse 2, 64283 Darmstadt (Germany)

    2005-11-01

    Qualitaetssicherung beherrschbarer zu machen und moeglichst zu verbessern. Es wurde ein praxistaugliches Versuchsverfahren zur Prozessueberwachung inhibierter Beizen entwickelt. Bei dem Verfahren handelt es sich um einen Verspannversuch, der an Wellensicherungsringen (WSR) nach DIN 471 in einer hierfuer entwickelten Aufweitvorrichtung durchgefuehrt wird. Die Indikationssicherheit des Versuchsverfahrens wurde durch den Vergleich der Ergebnisse des Verspannversuches mit WSR mit den Ergebnissen aus anderen Untersuchungsverfahren, die mit den gleichen Salzsaeurebeizen erzielt wurden, belegt. Die ''Wiederholpraezision'' des Verspannversuches mit Wellensicherungsringen wurde durch uebereinstimmende Ergebnisse, die mit WSR aus unterschiedlichen Fertigungslosen und Waermebehandlungslosen erzielt wurden, belegt. Die Verspannversuche mit WSR eignen sich als praxistaugliches Pruefverfahren und zeichnen sich darueber hinaus durch einen geringen zeitlichen und materiellen Pruefaufwand, eine einfache Handhabung sowie einen robusten und fehlertoleranten Versuchsaufbau aus. Das im Rahmen des Projektes entwickelte, aus verschiedenen Versuchsfuehrungen bestehende Untersuchungsprogramm, ermoeglicht darueber hinaus die umfassende Bewertung geeigneter Inhibitoren fuer die Beizvorbehandlung hochfester vergueteter Verbindungselemente. (Abstract Copyright [2005], Wiley Periodicals, Inc.)

  6. From traditional locomotive engineers to automated train control; Vom triebfahrzeugfuehrergefuehrten Zug zum Fahrautomaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hohnecker, E. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Inst. fuer Strassenbau und Eisenbahnwesen

    2000-07-01

    Profitability and capacity in public guided transport must be increased. One option is automatic, driverless train control. There are many questions surrounding the legal, technical and operational aspects of automated control which need to be answered. These intrinsic aspects of the system will be presented and discussed. The various options leading to automatic train control as well as the necessary technical measures will also be presented. (orig.) [German] Die Wirtschaftlichkeit und die Leistungsfaehigkeit im oeffentlichen spurgefuehrten Verkehr muessen erhoeht werden. Als Loesung bietet sich zukuenftig auch der automatische und fahrerlose Betrieb an. Das Fahren ohne Triebfahrzeugfuehrer wirft jedoch eine Vielzahl von Fragestellungen auf, die sowohl in juristischer, technischer und betrieblicher Hinsicht beantwortet werden muessen. Diese systemimmanenten Aspekte werden dargestellt und diskutiert. Anschliessend werden die Moeglichkeiten auf dem Weg zum Fahrautomaten aufgezeigt und die technischen Massnahmen zur Umsetzung des automatischen Fahrens erlaeutert. (orig.)

  7. Schule forscht Ansätze und Methoden zum forschenden Lernen

    CERN Document Server

    2009-01-01

    Kinderunis, Science Center, Experimentierlabore – der Markt der außerschulischen Wissenschaftsvermittlung für Kinder und Jugendliche boomt. Doch in den Schulen findet forschendes Lernen noch wenig Beachtung. Dabei fördert die Methode wichtige Fähigkeiten der Schüler und bietet Chancen für eine zukunftsweisende Schulentwicklung. Die Jugendlichen erarbeiten in Forschungsprojekten eigenständig wissenschaftliche Fragestellungen, suchen Lösungswege, dokumentieren und präsentieren ihre Erkenntisse: Sie trainieren so wissenschaftliches Arbeiten, Eigenverantwortlichkeit, Teamfähigkeit und Zeitmanagement. Lehrer werden zu Lernbegleitern, Schulen öffnen sich für Kooperationen und entwickeln Alternativen zum 45-minütigen Unterrichtstakt. Die Fachbeiträge von Andreas Müller, Ilka Parchmann, Gerhard Roth u. a. untermauern die Praxisberichte aus lern- und entwicklungspsychologischer Sicht. Die Autoren sind sich einig: Wer bereits in der Schule forscht, ist in Studium und Beruf einen großen Schritt voraus....

  8. Influence of mesoscale structures on stratospheric ozone: numerical simulation and sounding by means of airplane Lidar. Pt. B: sounding of the vertical distribution of aerosols, PSCs and ozone in the arctic stratosphere by means of an aircraft-borne Lidar system (SAPOS). Final report; Der Einfluss mesoskaliger Strukturen auf das stratospaerische Ozon: Numerische Simulation und Sondierung mit dem Flugzeug-Lidar. T. B: Sondierung der Vertikalverteilung von Aerosol, PSCs und Ozon in der arktischen Stratosphaere mittels eines flugzeuggetragenen Lidar-Systems (SAPOS). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Volkert, H.; Renger, W.

    1999-09-01

    In this project a succession of tasks, partly going beyond what had originally been planned, was carried out and documented in a series of publications: (a) establishment of a mesoscale forecasting operation for measuring campaigns such as the Lidar measurements carried out in Part B (SAPOS); (b) case study calculations on PSC observations; (c) simulation of the entire month of January 1997; (d) derivation of criteria for wave activity from conventional weather data; (e) evaluation of these criteria for the last 20 winter periods. Besides this there was a lively exchange of simulation and measuring results with other groups within the OFP and from Scandinavian countries. In executing this extensive work programme the researchers profited greatly from the preliminary work done on the use of an experimental weather forecasting model (Leutbecher and Volkert, 1998), a dissertation prepared in the working group (Leutbecher, 1998), and the actual project work which was carried out by a doctor of science with extensive experience in the operation of complex meteorological models. [German] Im vorliegenden Projekt wurde eine Stufenleiter von Aufgaben erledigt, teilweise in Erweiterung der urspruenglichen Planung, und durch eine Reihe von Veroeffentlichungen dokumentiert: (a) Einrichtung eines mesoskaligen Vorhersagebetriebs fuer Messkampagnen, u.a. fuer die Lidar-Messungen aus Teil B (SAPOS); (b) Fallstudienrechnungen zu PSC Beobachtungen; (c) eine komplette Monatssimulation des Januar 1997; (d) die Ableitung von Kriterien fuer Wellenaktivitaet aus konventionellen Wetterdaten; (e) Auswertung dieser Kriterien fuer die letzten zwanzig Winterperioden. Daneben bestand ein reger Austausch an Simulations- und Messergebnissen mit anderen Gruppen innerhalb des OFP und in den skandinavischen Laendern. Das umfangreiche Arbeitspensum profitierte stark von Vorarbeiten zum Einsatz eines experimentellen Wettervorhersagemodells (Leutbecher und Volkert, 1996), einer in der Arbeitsgruppe

  9. Firewall systems for protection of data communication in power stations; Firewall-Systeme zum Schutz der Datenkommunikation in Kraftwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenfeld, P. [Siemens AG KWU (Germany)

    1998-12-31

    Networking of power plant computer systems is becoming increasingly common. Furthermore, instrumentation and control systems are being connected with general power plant networks to make process information available to administrative personnel. This increases the risk of accidental or intentional access from outside the system (e.g. by hackers). Firewall systems are used to prevent such outside access. A firewall is the sole gateway between two networks which are to be kept separate, and is used to filter and control access to the protected network. Cryptography and personal chip cards are also used to provide additional protection. (orig.) [Deutsch] Rechnersysteme im Kraftwerk werden heute mehr und mehr vernetzt. Auch werden Rechnersysteme zum Messen, Steuern und Regeln (sogenannte Instrumentation and Control Systems) mit allgemeinen Kraftwerksnetzen verbunden, um Prozessinformationen auch in der Verwaltung zugaenglich zu machen. Damit waechst die Gefahr von zufaelligen oder beabsichtigten Eingriffen von aussen (z.B. Hacker). Zum Schutz vor solchen Eingriffen von aussen werden sogenannte Firewall-Systeme eingesetzt. Ein Firewall ist der alleinige Uebergang zwischen zwei zu trennenden Netzen und dient zur Filterung und Kontrolle der Zugriffe auf ein zu schuetzendes Netz. Ergaenzende Schutzmassnahmen sind der Einsatz kryptographischer Verfahren, sowie persoenlicher Chipkarten. (orig.)

  10. Firewall systems for protection of data communication in power stations; Firewall-Systeme zum Schutz der Datenkommunikation in Kraftwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenfeld, P [Siemens AG KWU (Germany)

    1999-12-31

    Networking of power plant computer systems is becoming increasingly common. Furthermore, instrumentation and control systems are being connected with general power plant networks to make process information available to administrative personnel. This increases the risk of accidental or intentional access from outside the system (e.g. by hackers). Firewall systems are used to prevent such outside access. A firewall is the sole gateway between two networks which are to be kept separate, and is used to filter and control access to the protected network. Cryptography and personal chip cards are also used to provide additional protection. (orig.) [Deutsch] Rechnersysteme im Kraftwerk werden heute mehr und mehr vernetzt. Auch werden Rechnersysteme zum Messen, Steuern und Regeln (sogenannte Instrumentation and Control Systems) mit allgemeinen Kraftwerksnetzen verbunden, um Prozessinformationen auch in der Verwaltung zugaenglich zu machen. Damit waechst die Gefahr von zufaelligen oder beabsichtigten Eingriffen von aussen (z.B. Hacker). Zum Schutz vor solchen Eingriffen von aussen werden sogenannte Firewall-Systeme eingesetzt. Ein Firewall ist der alleinige Uebergang zwischen zwei zu trennenden Netzen und dient zur Filterung und Kontrolle der Zugriffe auf ein zu schuetzendes Netz. Ergaenzende Schutzmassnahmen sind der Einsatz kryptographischer Verfahren, sowie persoenlicher Chipkarten. (orig.)

  11. Kino filmų titrai kaip kalbų mokymosi priemonė. Untertitel als Mittel zum Fremdsprachenerwerb

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alina Baravykaitė

    2007-01-01

    Full Text Available Das in den letzten Jahren spürbare Bestreben der litauischen Gesetzgeber, Untertitelung von Fernsehfilmen zwecks Fremdsprachenerwerb gesetzlich anzuordnen, löste eine Auseinandersetzung in der Öffentlichkeit aus, die sich in der Presse sowie im Internet widerspiegelt und als Anstoß zum vorliegenden Beitrag dient. Diese Arbeit stellt den Versuch dar, die Möglichkeiten und Grenzen der Untertitelung als eines Mittels zum Fremdsprachenerwerb zu untersuchen. Auf Grund der fehlenden wissenschaftlichen Forschungen in diesem Bereich sollen dabei empirische Betrachtungen und die vergleichende Textanalyse von Original und Übersetzung als Hilfe dienen. Auch wenn die Relevanz der Untertitelung für den Fremdsprachenerwerb nicht bestreitbar ist, ist sie aber zugleich nicht zu überschätzen: Durch die lediglich für diese Form der audiovisuellen Übersetzung charakteristischen Merkmale (kurze Einblendezeit, kondensierte Sprache und begrenzte Übertragungsmöglichkeiten von Realia-Begriffen, Phraseologismen, Intertextualismen, dem Wortspiel etc. bleiben dem Zuschauer oft sprachliche Stilmittel vorenthalten und der in allen Übersetzungsbereichen vorkommende unausweichliche Sinn- und Wirkungsverlust des Originals wird erheblich verstärkt. Anbetracht der erwähnten Aspekte und der häufigen fehlerhaften Übersetzungen sollen Untertitel nur als Hilfsmittel beim Fremdsprachenerwerb angewendet werden, wobei herkömmliche Lehr- und Lernstrategien von Fremdsprachen in den Vordergrund treten müssen.

  12. Relativistic exotic nuclei as projectile beams. New perspectives of studies on the properties of nuclei; Relativistische exotische Kerne als Projektilstrahlen. Neue Perspektiven zum Studium der Kerneigenschaften

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Geissel, H

    1997-03-01

    Examinations of the production cross-sections and the kinematics permitted refinement of model concepts of the peripheral reactions in exotic nuclei at energies from 100 to 1000 A MeV. Due to the strong selectivity and resolution achieved it was possible to discover a large number of novel isotopes at the fragment separator FRS, despite the relatively low projectile beam intensities of the SIS. The two twice magic nuclei found, Ni 78 and Sn 100, are particularly interesting, as they could not be measured so far with other experimental systems. Fission of relativistic uranium ions proved to be a particularly successful process yielding many medium-heavy, neutron-rich nuclei. Insight into the structure of light neutron halos could be improved. The superlarge spatial dimensions of the nuclear halos is discussed. (orig./CB) [Deutsch] Die Untersuchungen der Produktionsquerschnitte und der Kinematik fuehr ten zu einer Verfeinerung der Modellvorstellungen der peripheren Kernr eaktionen an exotischen Kernen bei Energien im Bereich von 100- 1000 A MeV. Die hohe Selektivitaet und Aufloesung waren die Voraussetzung, da ss schon bei den vergleichsweise niedrigen Projektilstrahlintensitaete n des SIS eine grosse Anzahl von neuen Isotopen am Fragmentseparator F RS entdeckt werden konnten. Besonders erwaehnenswert sind die beiden d oppelt magischen Kerne Ni 78 und Sn 100, die mit anderen experimentel len Anlagen vorher nicht zugaenglich waren.Die Spaltung relativistisch er Uranionen hat sich als eine besonders ergiebige Quelle fuer mittels chwere neutronenreiche Kerne erwiesen. Die Kenntnisse der Struktur lei chter Neutronen- Halokerne konnten erweitert werden. Die uebergrosse r aeumliche Ausdehnung der Halokerne wurde aufgezeigt.

  13. Heating water. Specifications for feedwater; Heizungswasser. Eine Standortbestimmung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hannemann, M. [Hannemann Wassertechnik (Germany)

    2004-08-01

    Water is indispensable for life and for engineering. It is so universal that we seem to have lost respect for it. In heating systems, it is recommended to know about its technical properties and to account for them by appropriate measures. (orig.) [German] Wasser ist fuer Leben und Technik unverzichtbar. Vielleicht ist es auf die enormen Vorkommen und die Selbstverstaendlichkeit der Nutzung zurueckzufuehren, dass wir ein Stueck Achtung vor diesem Gut verloren haben. Wer bei der technischen Verwendung als Waermetraeger in Heizungsanlagen die speziellen Eigenschaften und die Wechselwirkungen mit Werkstoffen missachtet, kann schnell in unruhiges Fahrwasser geraten, mithin bis zum Schiffbruch. Wer die Wechselwirkungen kennt, beachtet und mit speziellen Behandlungsverfahren gegensteuert, ist daher gut beraten. (orig.)

  14. Genetische Veränderungen an primären Prostatakarzinom-Biopsien in Korrelation zum klinischen Verlauf

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steiner T

    2002-01-01

    Full Text Available Die der Entstehung des Prostatakarzinoms zugrundeliegenden bzw. mit einem Progreß vergesellschafteten genetischen Veränderungen sind noch weitgehend unbekannt. Ziel der vorliegenden retrospektiven Untersuchung war die Erfassung genetischer Aberrationen an paraffineigebettetem Material primärer Prostatakarzinom-Biopsien und die Korrelation der Daten zum klinischen Verlauf. In 28 karzinomtragenden primären Prostatabiopsien wurden die Tumorareale gekennzeichnet. Nach Dissektion der Tumorzellen wurden die Proben mittels "comparative genomic hybridization" (CGH analysiert. Daten zum klinischen Verlauf der Patienten wurden erfaßt. Die mittlere Nachbeobachtungszeit betrug 36 Monate, alle Patienten wurden hormonablativ behandelt. 11 Patienten (39 % wiesen unter laufender Therapie einen Tumorprogreß auf. In 25 (88 % der 28 untersuchten Tumorareale konnten genetische Aberrationen detektiert werden, im Mittel fanden wir 4,8 Aberrationen je Tumor. Das Verhältnis Verlust / Zugewinn betrug 1,3 / 1. Folgende chromosomale Veränderungen wurden häufig festgestellt: Verluste von 6q in 40 %; von 8p in 32 %; von 16q in 21 %; von 18q in 21 %; Zugewinne von 8q in 32 %; von 17 in 43 %. In Korrelation zum klinischen Verlauf fand sich ein Zugewinn von 8q signifikant häufiger bei Patienten, welche im Beobachtungszeitraum einen Tumorprogreß entwickelten (64 % vs. 12 %; p = 0,0001. In der primären Tumorbiopsie waren bei progredienten Patienten im Mittel 5,3, bei Patienten ohne Tumorprogreß 3,8 Aberrationen je Tumor nachzuweisen. Unsere Ergebnisse zeigen, daß Veränderungen der Chromosomen 6q, 8, 16q, 17 und 18q regelmäßig beim Prostatakarzinom auftreten. Karzinome mit klinisch ungünstigem Verlauf weisen bereits in der primären Biopsie eine hohe genetische Instabilität auf.

  15. When is cartilage repair successful?; Wann ist eine Knorpelreparatur erfolgreich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Raudner, M.; Roehrich, S.; Zalaudek, M.; Trattnig, S. [Medizinische Universitaet Wien, Exzellenzzentrum Hochfeld-MR, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria); Schreiner, M.M. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Orthopaedie, Wien (Austria)

    2017-11-15

    Focal cartilage lesions are a cause of long-term disability and morbidity. After cartilage repair, it is crucial to evaluate long-term progression or failure in a reproducible, standardized manner. This article provides an overview of the different cartilage repair procedures and important characteristics to look for in cartilage repair imaging. Specifics and pitfalls are pointed out alongside general aspects. After successful cartilage repair, a complete, but not hypertrophic filling of the defect is the primary criterion of treatment success. The repair tissue should also be completely integrated to the surrounding native cartilage. After some months, the transplants signal should be isointense compared to native cartilage. Complications like osteophytes, subchondral defects, cysts, adhesion and chronic bone marrow edema or joint effusion are common and have to be observed via follow-up. Radiological evaluation and interpretation of postoperative changes should always take the repair method into account. (orig.) [German] Die Therapie fokaler Knorpelschaeden ist weiterhin eine klinische Herausforderung. Nach erfolgter Sanierung gilt es daher besonders, Erfolg und Misserfolg zu evaluieren und den Verlauf standardisiert und somit reproduzierbar zu beurteilen. Dieser Artikel bietet einen Ueberblick ueber gaengige Reparaturverfahren und deren Charakteristika in der Magnetresonanztomographie. Nach einer erfolgreichen Knorpelreparatur ist eine vollstaendige, aber nicht hypertrophe Fuellung des Knorpeldefekts das primaere Kriterium. Zum umgebenden Nativknorpel ist ausserdem eine durchgehende Integration des Transplantats vordergruendig. Im weiteren postoperativen Verlauf sollte das Transplantat ausserdem ein im Vergleich zu nativem Knorpel isointenses Signalverhalten zeigen. Haeufig beobachtete Komplikationen sind zentrale Osteophyten, subchondrale Defekte, Zysten, chronifizierte Knochenmarksoedeme, Gelenkserguesse oder Adhaesionen. Die radiologische Beurteilung dieser

  16. Valuation of electricity transmission systems in case of transfer to successor upon termination of a franchise agreement. OLG Celle (Celle Higher Regional Court), decision of 6 Nov. 1996 - Az. 13 U (Kart) 275/95; Wertbemessung bei Uebergang von Versorgungsanlagen nach Auslaufen eines Konzessionsvertrages. OLG Celle, Urteil vom 6.11.1996 - Az. 13 U (Kart) 275/95

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1997-08-01

    (Appealable) head note: A termination clause in franchise agreements containing a mutually agreed title to transfer of ownership of power distribution systems against payment of the replacement value are legally effective. On the definition of the term ``replacement value``. (orig.) [Deutsch] Leitsatz (nicht amtlich): Eine Endschaftsklausel in Konzessionsvertraegen, in der ein Anspruch auf Uebertragung der Versorgungsanlagen zum sog. Sachzeitwert vereinbart wird, ist wirksam. Zur Inhaltsbestimmung des Sachzeitwertbegriffs. (orig.)

  17. Development of an early warning system for strong environmental pollution by measuring the activation of defined universally existing stress genes. Final report; Das Auftreten spezifischer Stressproteine bei Umweltbelastung in Chironomiden: Entwicklung eines neuen Fruehwarnsystems fuer starke Umweltbelastung durch Messung der Aktivierung definierter, universell vorkommender Stressgene bei ausgewaehlten Indikatororganismen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kloetzel, P.M.; Mueller, W.

    1991-12-31

    In the present pilot study we established an ELISA based detection system which allows sensitive monitoring of stress induction as a result of heavy metal pollution. The system is based on the immunological detection of the stress induced hsp70 in larvae of Chironomidae. Using this system it is possible to detect environmental pollution by heavy metals far beyond lethal toxicity values. Since only very few animals are needed the system can also be used in field tests. For poluted isopodes as Oniscus asellus for example a single animal turned out be sufficient to monitor stress induction by Pb{sup +}. The established system ought to serve as basis for a more extended study in which different animals are collected from various polluted environments and tested with respect to already induced hsp synthesis. (orig.) [Deutsch] In der vorliegenden Pilotstudie konnte ein sensitives Nachweissystem fuer die Induktion des ubiquitaeren Stresssystem durch Schwermetalle auf der Basis der immunologischen Detektion von HSP70 etabliert werden. Dieses, auf ELISA Basis arbeitende Testverfahren ermoeglicht es Schwermetallbelastungen weit unterhalb der Toxizitaetsgrenze ueber die Induktion der HSP70 Synthese in Chironomidenlarven nachzuweisen. Die Tatsache, dass nur wenige Tiere fuer eine statistische Aussage benoetigt werden laesst eine Anwendungsmoeglichkeit auch auf Freilandtiere erwarten. So reicht fuer bleibelastete Freiland-Asseln ein einziges Tier zum immunologischen Belastungsnachweis aus. Damit sind die Grundlagen fuer die zweite Phase, die Freilandphase, in welcher sowohl Freilandtiere als auch Gewaesser- und Sedimentproben von verschiedenen Standorten in die Untersuchungen miteinbezogen werden sollen; geschaffen. Es koennen jetzt Tiere aus belasteten Gewaessern bezueglich bereits erfolgter Stressproteinproduktion aber auch auf eine Neuinduzierbarkeit nach zusaetzlicher Laborbelastung untersucht werden. Ebenso koennen Labortiere auf ihre Reaktion gegenueber belasteten

  18. Digitales Peer-Tutoring - Explorative Analyse eines Peer-Video-Tutoring auf YouTube

    OpenAIRE

    Lebedynska, Viktoriya

    2016-01-01

    Als eine der erfolgreichsten und empirisch gut erforschten Methoden ist das Peer-Tutoring in den pädagogischen Kreisen äußerst beliebt. Neue organisatorische Anforderungen an Schule, wie die Einführung von G8 und die steigende Erwerbstätigkeit beider Elternteile, sowie neue didaktische Anforderungen, wie etwa Inklusion, eröffnen neue Möglichkeiten und Potentiale für den Einsatz des Peer-Tutoring. Die vorliegende Arbeit hat die Bearbeitung zweier Schwerpunkte zum Ziel. Zunächst wird das kla...

  19. Beeinflussung des Angebots im Lebensmitteleinzelhandel durch Konsumenteninformationen: Eine Anwendung auf Basis der Theory of Planned Behavior

    OpenAIRE

    Mecking, Rebecca-Ariane

    2015-01-01

    Von Informationen, die Konsumenten z. B. über Kundenkarten dem Lebensmitteleinzelhandel (LEH) mitteilen, können auch sie selber profitieren, indem das Angebot besser an ihre Bedürfnisse angepasst wird. Basierend auf der Theory of Planned Behavior untersucht diese Arbeit, welche Faktoren entscheidend dafür sind, ob ein Konsument dem LEH zum Zwecke der Einflussnahme Informationen mitteilen möchte. Wichtig sind das Bewusstsein um diese Chance und ihre positiven Folgen. Sorgen um die Privatsphäre...

  20. Musikkterapi og Meistring - ein multiple case studie om korleis brukarar i rusbehandling opplev meistring

    OpenAIRE

    Myklebust, Kristin Mjånes

    2017-01-01

    This study aims to capture the importance of mastery and coping in addiction treatment and combine it with the user perspective and music therapy. The study explores music therapy in addiction treatment at a detoxification unit for women. The data material consists of interviews with three women in a detoxification unit and a research log from the music therapy group sessions that helps my understanding of the data. The music therapy group was created by myself and a fellow student. The focus...

  1. Radiation protection in medical research. Licensing requirement for the use of radiation and advice for the application procedure; Strahlenschutz in der medizinischen Forschung. Genehmigungsbeduerftigkeit von Strahlenanwendungen und Hinweise zum Antragsverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Minkov, V.; Klammer, H.; Brix, G. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Abteilung fuer medizinischen und beruflichen Strahlenschutz, Neuherberg (Germany)

    2017-07-15

    werden sollen, werden in Deutschland durch eine Genehmigungspflicht geschuetzt. Bei der Entscheidung ueber die Notwendigkeit einer Genehmigung durch das Bundesamt fuer Strahlenschutz sowie bei der Wahl des Verfahrens bestehen bei Antragstellern erhebliche Unsicherheiten. Der Beitrag gibt Erlaeuterungen und Hilfestellungen zur Antragstellung sowie einen Ausblick auf anstehende Neuregelungen im Strahlenschutzrecht im Bereich der medizinischen Forschung. Bestehende Unklarheiten und typische Fehler bei der Antragstellung wurden identifiziert und aufgearbeitet. Ob Strahlenanwendungen in einer Studie eine Genehmigung erfordern, entscheiden die beteiligten fachkundigen Aerzte. Hilfreich hierfuer ist die Schluesselfrage, ob die Studienteilnehmer die Strahlenanwendungen nach Art und Umfang auch dann erhielten, wenn sie nicht an der Studie teilnehmen wuerden. Bei Unsicherheit koennen die fachkundigen Aerzte Beratungsangebote der Fachgesellschaften wahrnehmen. Einige Personengruppen werden durch Anwendungsverbote und -beschraenkungen besonders geschuetzt. Fuer einen Teil diagnostischer Strahlenanwendungen ist bei Erfuellung aller Voraussetzungen ein vereinfachtes Genehmigungsverfahren moeglich, andernfalls erfolgt die Antragstellung im ausfuehrlichen Verfahren. Mit dem zum 31.12.2018 in Kraft tretenden neuen Strahlenschutzrecht werden ein Anzeigeverfahren sowie Fristenregelungen fuer das Anzeige- und Genehmigungsverfahren eingefuehrt. Im Beitrag werden Ueberlegungen angestellt, wie wuenschenswerte Studien mit bislang nicht genehmigungsfaehigen Strahlenanwendungen bei Gewaehrleistung eines hohen Schutzniveaus der Studienteilnehmer kuenftig durchgefuehrt werden koennen. (orig.)

  2. Simulation of the beam guiding of the SAPHIR experiment by means of a differential-equation model; Simulation der Strahlfuehrung des SAPHIR-Experiments mittels eines Differentialgleichungsmodells

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Greve, T.

    1991-08-01

    This paper shows the numerical simulation of a beam line by means of a model of differential equations simulating the beam line from the Bonn Electron Stretcher Accelerator ELSA to the SAPHIR spectrometer. Furthermore a method for calculating the initial values based on measurements of beam profiles is being discussed. (orig.). [Deutsch] Diese Arbeit zeigt die numerische Simulation einer Strahlfuehrung mittels eines Differentialgleichungsmodells anhand der Strahlfuehrung vom Bonner ELSA-Beschleuniger zum SAPHIR-Experiment. Weiterhin wird eine Methode zur Gewinnung der Startwerte aus Strahlprofilmessungen diskutiert. (orig.).

  3. Orientating eco-efficiency analysis. A tool for strategy assessment in communal waste management; Orientierende Oekoeffizienzanalyse. Ein Instrument zur Strategiebewertung in der kommunalen Abfallwirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Woebbeking, Karl H.; Davis, Jennifer [Fachhochschule Mainz - Univ. of Applied Sciences (Germany). Forschungsgruppe Kommunal-/Umweltwirtschaft

    2012-11-01

    The model project is to provide a practicable controlling tool for communal waste management utilities which will enable them to reassess their strategies with regard to their economic and ecological goals. As a result of this orientating eco-efficiency analysis, an eco-efficiency portfolio is obtained which shows the interdependences of cost and environmental effects. (orig.) [German] Unser Modellprojekt hat zum Ziel, kommunalen Abfallwirtschaftsbetrieben ein praktikables Controllinginstrument zur Verfuegung zu stellen, mit dem sie ihre strategische Ausrichtung hinsichtlich oekonomischer und oekologischer Zielerreichung pruefen koennen. Ergebnis unserer orientierenden Oekoffizienzanalyse is ein Oekoeffizienzportfolio, in dem die wechselseitigen Abhaengigkeiten von Kosten und Umweltwirkungen dargestellt werden. (orig.)

  4. Hin zu Utopia - eine empirische Spekulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Frindte

    2017-04-01

    Full Text Available Hin zu Utopia - eine empirische Spekulation (von Wolfgang Frindte & Nico Dietrich Der vorliegende Text nutzt Befunde, die die Autoren im Rahmen einer Studie zu Einstellungen gegenüber Muslimen und dem Islam erhoben haben (Frindte/Dietrich 2017, um über die Möglichkeit einer kosmopolitischen Utopie zu spekulieren und nach den Akteuren der Zukunft und den künftigen Gestaltern eines friedlichen und menschenfreundlichen europäischen Kontinents zu fahnden. Im Ergebnis ihrer Suche kommen die Autoren zu dem Schluss: Es gibt noch immer gebildete und politisch informierte Menschen, die eine positive Sicht auf ethnische Minderheiten, Flüchtlinge im Allgemeinen und Muslime im Besonderen haben, autoritäre und machtorientierte Gesellschaftsstrukturen ablehnen und sich mit Europa identifizieren. Auf ihren persönlichen Einsatz, ihre Entschlossenheit, ihren Zusammenhalt über die Zeit und ihre Zukunftsorientierung kommt es an.

  5. Work-Life-Balance von Freelancern zwischen Realität und Idealvorstellung: Eine explorative Studie

    OpenAIRE

    Süß, Stefan; Sayah, Shiva

    2011-01-01

    Die Zahl der Freelancer hat in den letzten Jahren insbesondere in der IT-Branche und in der Medienbranche deutlich zugenommen. Damit verbunden sind Hinweise darauf, dass die spezifischen Rahmenbedingungen dieser Beschäftigungsform Konsequenzen für die Work-Life-Balance der Freelancer haben. Allerdings sind diese bislang nicht empirisch untersucht. Der Aufsatz reduziert dieses Forschungsdefizit, indem die Ergebnisse einer explorativen Studie präsentiert werden. Dabei wird deutlich, dass die Be...

  6. Die kortikale Verarbeitung semantischer Domänen : eine ERP-Studie

    OpenAIRE

    Wengenroth, Alexandra

    2005-01-01

    From a semantic point of view concrete nouns can be divided into different categories or domains such as living - non-living as well as into different lexical hierarchies (e.g. dog - beagle). Psycholinguistic and aphasiological case studies as well as neurophysiological investigations have shown that distinct semantic categories can be selectively damaged or show advantages in processing. However, these mental lexicon structures are still sketchy with regard to psycho- and neurolinguistics. I...

  7. Der Einfluss von Mixed Emotions auf die Werbewirkung : eine experimentelle Studie

    OpenAIRE

    Bauer, Hans H.; Donnevert, Tobias; Exler, Stefanie; Hobusch, Sonja

    2007-01-01

    Emotionale Appelle haben heutzutage einen festen Platz in der Werbung. Neben rein positiven sowie rein negativen Emotionen werden auch Mixed Emotions verstärkt eingesetzt. Die Erforschung der konsumentenverhaltensrelevanten Wirkungen von Mixed Emotions, die das gleichzeitige oder sequentielle Erleben gegensätzlicher Emotionen bezeichnen, steckt jedoch noch in den Kinderschuhen. In der vorliegenden Studie wird daher der Einfluss von Mixed Emotions auf zentrale psychographische Werbewirku...

  8. Dialogizität in der chinesischen und deutschen SMS-Kommunikation – eine kontrastive Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Günthner

    2012-01-01

    Full Text Available This article presents a dialogical approach to Chinese and German SMS communication. SMS- interactions have frequently been studied from a 'monological point of view', looking at single SMS-messages. In this article, we will develop a dialogically grounded perspective on the interactive dynamics and the social activities constructed in everyday SMS dialogues. Based on SMS data from Chinese and German students, we will argue that - even though production and reception of SMS messages are removed in time and space - SMS communication represents dialogically oriented social activities. Furthermore, as communicative practices, Chinese as well as German SMS-dialogues reveal features of routinization, grounded in technical prerequisites, in the particular writing systems and linguistic conventions as well as in culture specific forms of handling particular social activities.

  9. Clinical course of a partially thrombosed, symptomatic aneurysm of the basilar artery tip with partial recanalization subsequent to coiling; Verlaufsbeschreibung eines teilthrombosierten symptomatischen Basilariskopfaneurysmas mit teilweiser Rekanalisierung nach Coiling

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moeller, V. [Universitaet des Saarlandes, Abteilung fuer Neuroradiologie, Homburg (Germany); Klinikum Saarbruecken, Institut fuer bildgebende Diagnostik und Interventionen, Saarbruecken (Germany); Axmann, C.; Reith, W. [Universitaet des Saarlandes, Abteilung fuer Neuroradiologie, Homburg (Germany)

    2006-05-15

    A 72-year-old patient was referred to the neuroradiological department for diagnostic angiography. She was suffering from vertigo and double vision. Magnetic resonance imaging performed elsewhere had demonstrated a giant aneurysm of the basilar artery tip 2 cm in diameter. Angiography revealed a large aneurysm with a broad neck that was partially thrombosed, which precluded closure by coiling. Neurosurgical management by clipping also appeared to be unsuitable because of the proximity to the cerebrum. The decision was reached to proceed expectantly by closely monitoring the clinical course. When the aneurysm increased in size in the ensuing weeks, coiling was performed successfully. Angiographic follow-up showed reperfusion of the aneurysm neck and closure was again achieved by repeat coiling. Reperfusion is not a rare complication following coiling and often necessitates renewed intervention. (orig.) [German] Eine 72-jaehrige Patientin wurde in der neuroradiologischen Abteilung zur diagnostischen Angiographie vorgestellt. Sie litt unter Schwindel und Doppelbildern. Eine auswaertige MR-Untersuchung des Gehirns zeigte ein Riesenaneurysma des Basilariskopfes mit einem Durchmesser von 2 cm. Die Angiographie zeigte ein grosses Aneurysma mit breitem Hals, das teilweise thrombosiert war. Dies liess einen Verschluss durch Coiling nicht zu. Eine neurochirurgische Behandlung durch Klippung erschien wegen der Naehe zum Mittelhirn ebenfalls ungeeignet. Man einigte sich auf ein abwartendes Vorgehen durch eine engmaschige Verlaufsbeobachtung. Als das Aneurysma in den folgenden Wochen eine Groessenzunahme zeigte, wurde erfolgreich ein Coiling durchgefuehrt. Eine angiographische Verlaufskontrolle zeigte eine Reperfusion des Aneurysmahalses. Erneut konnte ein Verschluss durch Coiling erzielt werden. Eine Reperfusion ist keine seltene Komplikation nach Coiling, die oft eine erneute Intervention erfordert. (orig.)

  10. Generation und Familie – über die Ambivalenz eines multistrukturellen Verhältnisses

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vera Bollmann

    2008-07-01

    Full Text Available Der Sammelband Generationen und Familien, welcher dem Soziologen Kurt Lüscher zum 70. Geburtstag gewidmet ist, stellt eine kritische Gegenwartsdiagnose des aktuellen Theorie- und Forschungsstandes zu diesem Thema dar. Schon in ihrem Vorwort machen die beiden Herausgeber auf die Diversität und den Facettenreichtum des Familien- und Generationenkonzeptes in modernen Gesellschaften aufmerksam: familiale Generationenbeziehungen werden in ganz unterschiedlicher Weise gelebt, und je nach theoretischer Lesart ergeben sich vielfältige Deutungsmuster. Die Beiträge nähern sich der Verflechtung von Familie, Generation und Gesellschaft sowohl in theoretischer als auch in empirischer Hinsicht. Inhaltlich reihen sie sich in drei übergeordnete Themenblöcke ein: „Generationen, Generationenverhältnisse und Generationenbeziehungen“, „Familie, Alltag und Identität“ und „Soziologie, Recht und Politik”.

  11. Prostatitis - eine endlose Geschichte?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riedl CR

    2001-01-01

    Full Text Available Aktuelle epidemiologische Daten aus den USA zeigen, daß der urogenitale Symptomenkomplex, der langläufig als "Prostatitis" bezeichnet wird, ein nicht unbeträchtliches volksgesundheitliches und volkswirtschaftliches Problem darstellt: dieses Krankheitsbild ist jährlich für 2 Millionen Arztbesuche und für 8% aller urologischen Konsulationen in den USA verantwortlich. Umgekehrt sieht jeder Urologe im Jahr zwischen 150 und 250 Patienten mit "Prostatitis".

  12. Conceptual design and application studies of piezoelectric crystal motors under ultra-high vacuum conditions; Konzepterstellung und Verwendungsmoeglichkeiten eines Piezokristallmotors im Ultrahochvakuum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nagler, Jens

    2009-08-15

    For the operation of accelerators it is important that motions in the vacuum occur. The here produced diploma thesis deals with the possibility to perform thes motions with piezocrystal motors in order to abandon wear-susceptible membrane bellows. For this studies have been performed, which should show for which it is useful to apply a piezocrystal motor. Limits are shown, advances and disadvantages are weighted in the thesis. Construction with with subsequent test of a tandem facility and an outlook on possible future concepts form the main content. [German] Fuer den Betrieb von Beschleunigern ist es wichtig, dass Bewegungen im Vakuum stattfinden. Die hier angefertigte Diplomarbeit befasst sich mit der Moeglichkeit, diese Bewegungen mit Piezokristallmotoren durchzufuehren, um auf verschleissanfaellige Membranbaelge zu verzichten. Hierfuer sind Studien durchgefuehrt worden, die zeigen sollen, wofuer es ratsam ist, einen Piezokristallmotor zu verwenden. Grenzen werden aufgezeigt, Vor- und Nachteile werden in der Arbeit abgewogen. Konstruktion mit anschliessenden Tests eines Tandemaufbaus und ein Ausblick auf moegliche zukuenftige Konzepte bilden den Kerninhalt. (orig.)

  13. The Use of Qualitative Content Analysis in Case Study Research

    OpenAIRE

    Kohlbacher, Florian

    2006-01-01

    Dieser Beitrag hat zum Ziel, Möglichkeiten zu untersuchen und zu diskutieren, wie qualitative Inhaltsanalyse als (Text-) Interpretationsmethode in der Fallstudienforschung angewendet werden kann. Zunächst wird die Fallstudienforschung als eine Forschungsstrategie innerhalb der qualitativen Sozialforschung kurz dargestellt. Danach folgt eine Einführung in die (qualitative) Inhaltsanalyse als Interpretationsmethode für qualitative Interviews und anderes Datenmaterial. Abschließend wird der Eins...

  14. Smart market. From smart grid to the intelligent energy market; Smart Market. Vom Smart Grid zum intelligenten Energiemarkt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aichele, Christian [Hochschule Kaiserslautern, Zweibruecken (Germany). Fachbereich Betriebswirtschaft; Doleski, Oliver D. (ed.)

    2014-07-01

    Dare more market. - The design of this postulate provides an important contribution to the success of the German energy transition. The Bundesnetzagentur has shown with its highly regarded benchmark paper on smart grids and markets leads the way towards more market in the energy sector. The therein required differentiation in a network and market sphere contributes to greater transparency on the consumer side and enables a gid releaving shift in energy consumption. The book focuses on actors and roles in the modified market circumstances as well as components and products of a future Smart Markets. Finally, to the reader concrete business models are offered. Authors from science and practice give in this book answers on how the interaction of Smart Grid and Smart Market works. [German] Mehr Markt wagen. - Die Ausgestaltung dieses Postulats liefert einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der deutschen Energiewende. Die Bundesnetzagentur hat mit ihrem vielbeachteten Eckpunktepapier zu intelligenten Netzen und Maerkten diesen Weg in Richtung mehr Markt in der Energiewirtschaft gewiesen. Die darin geforderte Differenzierung in eine Netz- und Marktsphaere traegt zu mehr Transparenz auf der Verbraucherseite bei und ermoeglicht eine netzentlastende Verlagerung des Energieverbrauchs. Das Buch beleuchtet Akteure und Rollen im geaenderten Marktumfeld ebenso wie Komponenten und Produkte eines zukuenftigen Smart Markets. Schliesslich werden dem Leser konkrete Geschaeftsmodelle angeboten. Autoren aus Wissenschaft und Praxis geben in diesem Buch Antworten darauf, wie das Zusammenspiel von Smart Grid und Smart Market funktioniert.

  15. Aufbau eines "Fracture-Liaison"-Dienstes (FLD in der Steiermark: Erste Erfahrungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sampl E

    2011-01-01

    Full Text Available Die Osteoporose und die damit assoziierten Frakturen stellen ein globales Gesundheitsproblem dar. Trotz zahlreicher präventiver Möglichkeiten, die uns heute zur Verfügung stehen, sind weiterhin große Defizite in der Diagnostik und Therapie der Osteoporose vorhanden. Die meisten Patienten werden nach einer Fragilitätsfraktur nicht weiter osteologisch abgeklärt. Im Oktober 2009 begann in der Steiermark die Implementierung des „Fracture-Liaison“- Dienstes (FLD an 4 unfallchirurgischen Abteilungen. Ziel dieses Projekts ist es, möglichst alle Patienten ab dem 50. Lebensjahr, welche aufgrund einer „Low-trauma“-Fraktur stationär behandelt werden, zu erfassen, weitere diagnostische und therapeutische Schritte einzuleiten und somit auch das Risiko für Folgefrakturen zu reduzieren. In den ersten 6 Monaten wurden 404 Patienten erfasst. Nur 15 % hatten zum Zeitpunkt der Fraktur eine osteoprotektive Therapie, obwohl 52 % bereits zumindest eine prävalente osteoporotische Fraktur aufwiesen. Lediglich 59 Patienten (15 % hatten einen normalen 25- Hydroxyvitamin-D-Serumspiegel von 30 ng/mL, wobei 37 Patienten (62 % davon vorsubstituiert waren. Diese ersten Auswertungen zeigen die eklatante Unterversorgung in diesem Patientenkollektiv, welche in Kombination mit der pandemisch vorliegenden Vitamin-D-Defizienz die hohe Dringlichkeit eines interdisziplinären Managements über die chirurgische Versorgung hinaus unterstreicht.

  16. Two-stage supercharging of a passenger car diesel engine; Zweistufige Aufladung eines Pkw-Dieselmotors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wittmer, A.; Albrecht, P.; Becker, B.; Vogt, G.; Fischer, R. [Erphi Elektronik GmbH, Holzkirchen (Germany)

    2004-07-01

    Two-stage supercharging of internal combustion engines with specific capacities beyond 70 kW/l opens up new options for smaller charge volumes. A low-pressure and a high-pressure supercharger are connected in series, with by-passes. The control strategy is described in this contribution using a model of exhaust counterpressure. The potential of a two-stage supercharged diesel engine with CR injection was proved in two engines and in dynamic driving tests. The new concept offers optimum chances for downsizing provided that the driving performance is not affected. (orig.) [German] Die zweistufige Aufladung von Verbrennungsmotoren eroeffnet mit spezifischen Leistungen jenseits von 70 kW/l weitere Moeglichkeiten der Hubraumverkleinerung. Dabei werden ein Niederdruck- und ein Hochdrucklader mit Umgehungsleitungen in Reihe geschaltet. Die erforderliche Regelungsstrategie zum kontrollierten Uebergang von einer Stufe auf die naechste erfolgt in dem hier vorliegenden Beitrag anhand eines Modells fuer den Abgasgegendruck. Hierbei wird das Regelorgan so angesteuert, dass sich der gewuenschte Druck vor den Turbinen einstellt. An zwei Motoren konnten stationaere Ergebnisse das Leistungspotential eines zweistufig aufgeladenen Dieselmotors mit 'Common Rail' Einspritzung nachgewiesen werden. Die dynamischen Fahrversuche belegen eindrucksvoll den schnellen Ladedruckaufbau auch aus tiefen Drehzahlbereichen bei gleichzeitig gutem Uebergangsverhalten von der Hochdruck- auf die Niederdruckstufe. Damit bietet der zweistufig aufgeladene Dieselmotor mit dem hier dargestellten Regelungsverfahren optimale Voraussetzungen fuer 'Downsizing' unter der Randbedingung, dass moeglichst keine Einbussen bei den Fahrleistungen hinzunehmen sind. (orig.)

  17. Energy efficiency in Germany - a meta-analysis. Analysis and recommendations; Energieeffizienz in Deutschland - eine Metastudie. Analyse und Empfehlungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauernhansl, Thomas (ed.) [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energieeffizienz in der Produktion (EEP)

    2014-07-01

    The Stuttgart Institute of energy efficiency in production compiled the first meta-analysis ''Energy Efficiency in Germany''.It provides facts and figures on the development atatus and knowledge level of energy efficiency in Germany. The study shows the contribution have been made by individual measures and the potentials which are known, but have not yet been lifted. For this meta-analysis more than 250 items available from research institutions, government departments, professional and industry associations have been identified with the main topic of energy efficiency and evaluated. It provides an overview of the status of development and is an important reference work for industry, associations and politics. [German] Das Stuttgarter Institut fuer Energieeffizienz in der Produktion hat die erste Metastudie ''Energieeffizienz in Deutschland'' erarbeitet. Sie liefert Zahlen, Daten und Fakten zum Entwicklungs- und Kenntnisstand der Energieeffizienz in Deutschland. Die Studie zeigt auf, welchen Beitrag einzelne Massnahmen bisher geleistet haben und welche Potenziale zwar bekannt sind, aber bisher noch nicht gehoben wurden. Fuer diese Metastudie wurden mehr als 250 Veroeffentlichungen von Forschungseinrichtungen, Ministerien, Fach- und Industrieverbaenden mit Themenschwerpunkt Energieeffizienz identifiziert und ausgewertet. Sie bietet einen Ueberblick ueber den Stand der Entwicklung und ist ein wichtiges Nachschlagewerk fuer Industrie, Verbaende und Politik.

  18. Examination of the somatostatin receptor status in non-medullary thyroid cancer; Untersuchungen zum Somatostatinrezeptor-Status bei nicht-medullaeren Schilddruesenkarzinomen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goerges, R.; Brandt-Mainz, K.; Bockisch, A. [Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Kahaly, G. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Medizin - Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen; Mueller-Brand, J.; Maecke, H. [Kantonsspital Basel (Switzerland). Inst. fuer Nuklearmedizin; Walgenbach, S. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Allgemein- und Abdominalchirurgie; Bruns, C. [Praeklinische Forschung Novartis, Basel (Switzerland); Andreas, J. [Universitaetsklinik Mainz (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    1999-06-01

    -medullaeren Schilddruesenkarzinomen nachgewiesen. In der vorliegenden Studie wird der Somatostatinrezeptor-Status bei dieser Tumorentitaet in einem groesseren Patientenkollektiv untersucht. Patienten und Methoden: Wir vergleichen 131-Iod- mit 111-In-Pentetreotide-Szintigraphien bei 24 Patienten mit metastasiertem, nicht-medullaeren Schilddruesenkarzinom. Die Befunde wurden mit anderen bildgebenden Verfahren korreliert. Zusaetzlich erfolgten Rezeptor-Autoradiographien bei einem Patienten, eine Octreotide-Behandlung bei einem anderen und die Verabreichung von 90-Y- sowie 111-In-DOTATOC bei zwei weiteren Patienten. Ergebnisse: Bei 8/15 Patienten mit papillaerem oder follikulaerem Schilddruesenkarzinom erwies sich 111-In-Pentetreotide dem 131-I- als unterlegen, bei 1/15 als gleichwertig und bei 6/15 als ueberlegen. Bei 8/9 Patienten mit onkozytaerem Schilddruesenkarzinom zeigten die Metastasen eine 111-In-Pentetreotide-Akkumulation unterschiedlicher Intensitaet, waehrend die 131-I-Szintigraphien hier bis auf eine Ausnahme negativ waren. Im Vergleich mit 201-Tl oder 99m-Tc-Sestamibi erwies sich 111-In-Pentetreotide als gleichwertig oder ueberlegen, aber im Vergleich zum 18-F-FDG-PET zumeist als unterlegen. Die Befunde der 111-In-Pentetreotide-Szintigraphie korrelierten gut mit der Rezeptor-Autoradiographie und der DOTATOC-Akkumulation, nicht dagegen mit dem Behandlungseffekt von `kaltem` Octreotide auf die Schilddruesenkarzinom-Metastasen. Schlussfolgerungen: Diverse Metastasen papillaerer und follikulaerer Schilddruesenkarzinome und die Mehrzahl der onkozytaeren Schilddruesenkarzinom-Metastasen koennen Somatostatin-Rezeptoren exprimieren. Insbesondere beim onkozytaeren Schilddruesenkarzinom beziehungsweise bei nicht verfuegbarem PET erweist sich die 111-In-Pentetreotide-Szintigraphie als vielversprechende Methode zur Metastasenlokalisation; sie konnte ferner von Nutzen sein bei der Selektion moeglicher Kandidaten fuer eine Therapie mit {beta}-Strahler-markierten Somatostatinanaloga, wenn diese fuer die

  19. Technical and economic aspects of fuel cell applications in space HVAC systems; Technische und wirtschaftliche Aspekte zum Einsatz von Brennstoffzellen in der Gebaeudeversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Handke, J; Handschin, E

    1999-12-31

    There are two different types of fuel cells for small-scale applications, li.e. polymer electrolyte membrane fuel cells (PEMFC) and high-termperature fuel cells with ceramic solid electrolytes (SOFC). Both types of fuel cells have different advantages and shortcomings. One of the main problems, however, is the fact that research is still going on and that commercial fuel cell systems for space HVAC applications are still not available. (orig.) [Deutsch] Nach dem heutigen Stand werden zwei unterschiedliche Brennstoffzellen-Typen zum Einsatz in Kleinanlagen entwickelt. Neben der zu Klasse der Niedertemperatur-Brennstoffzellen gehoerenden Polymer-Elektrolyt-Membran-Brennstoffzelle (PEMFC) ist dies die Hochtemperatur-Brennstoffzelle auf der Basis eines keramischen Festelektrolyten (SOFC). Beide Brennstoffzellen-Typen haben unterschiedliche Vor- und Nachteile fuer den Einsatz zur Gebaeudeversorgung. Eines der Hauptprobleme, das allerdings beide Zellentypen gemeinsam haben, besteht in der noch nicht abgeschlossenen Entwicklung und - daraus resultierend - der fehlenden kommerziellen Verfuegbarkeit im Bereich der Gebaeudeversorgung. (orig./MM)

  20. Symposium Ecological construction - from half-timbered- to passive house: living yesterday - today - tomorrow; Symposium Oekologische Bauweisen - vom Umgebinde- zum Passivhaus: Wohnen Gestern - Heute - Morgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    While the first part of the symposium was dedicated to half-timbered buildings in the traditional style of Lausitz, Bohemia and Silesia, the second part discussed passive buildings. [German] Das Umgebindehaus ist ein weltweit einmaliger Haustyp und zum anderen ist es ein traditionelles Haus unserer Region der Oberlausitz und angrenzender Teile von Boehmen und Schlesien. Das Symposium behandelt das Umgebindehaus in Vergangenheit und Gegenwart und will Motivation und Ansaetze geben, dieses wunderschoene Baukulturgut zu erhalten und unter modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen zu nutzen. Der zweite Teil der Tagung ist nicht minder wichtig. Beim Passivhaus geht es im wesentlichen darum, Heizwaermeverluste im Winter so klein zu halten, dass sie von den Gewinnen (Sonnenenergie, inneres Waermeaufkommen u.a.) gedeckt werden koennen. Damit wird der Waermeschutz des Gebaeudes vielleicht bis an die Grenzen getrieben und es entstehen neue Anforderungen an das Energiemanagement und die Qualitaet der technischen Gebaeudeausruestung. (orig.)

  1. Nagelbefall kann bei Patienten mit Psoriasis auf eine Enthesiopathie hinweisen.

    Science.gov (United States)

    Castellanos-González, Maria; Joven, Beatriz Esther; Sánchez, Julio; Andrés-Esteban, Eva María; Vanaclocha-Sebastián, Francisco; Romero, Pablo Ortiz; Díaz, Raquel Rivera

    2016-11-01

    Obwohl subklinische Enthesiopathie ein gut etabliertes diagnostisches Merkmal der Psoriasisarthritis (PsA) ist, wird sie häufig übersehen, da viele Patienten asymptomatisch sind. Gäbe es klinische Hinweise auf das Vorliegen einer Enthesiopathie, würde dies den Klinikern die Möglichkeit eröffnen, eine PsA frühzeitig zu diagnostizieren. Es wurde eine monozentrische prospektive Studie mit insgesamt 90 Psoriasis-Patienten durchgeführt, um mittels Ultraschall das Vorliegen von Enthesenanomalien zu untersuchen und eine Korrelation mit dem Befall der Nägel festzustellen. Enthesenanomalien wurden bei 23 Patienten (25,5 %) gefunden, von denen 19 (82,6 %) Nagelbefall aufwiesen. Bei 4 Patienten waren die Nägel nicht betroffen. Enthesiopathie lag bei 31,1 % (19/61) der Patienten mit Onychopathie vor, von den Patienten ohne Nagelbefall litten nur 13,8 % (4/29) an Enthesiopathie (p = 0,07). Zwischen dem Target-NAPSI-Score und dem Vorliegen einer Enthesiopathie bestand eine signifikante Korrelation. Eine signifikante Korrelation bestand darüber hinaus auch zwischen dem Vorliegen einer Enthesiopathie und der Anzahl der betroffenen Nägel (p = 0,035). Klinische Belege für eine Onychopathie können der Schlüssel für die frühe Diagnose einer Enthesiopathie bei Psoriasis-Patienten sein. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  2. Höhepunkte der Thyreologie: Eine historische Vignette

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Weissel M

    2014-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Übersicht gibt einen historischen Überblick über die Entwicklung des Verständnisses für Erkrankungen der Schilddrüse und die Möglichkeiten, diese zu behandeln. Erkenntnisse vom 3. Jahrtausend vor Christus bis ins 19. Jahrhundert ergeben, dass ein mit der Nahrung aufgenommener Stoff zur Vermeidung eines Kropfes notwendig ist, dass Kröpfe (die in gebirgigen Gegenden gehäuft vorkommen oft mit Kretinismus einhergehen und dass die Schilddrüse ein Organ ist, dessen 2 Lappen durch einen Isthmus verbunden sind. Kurz nach der Entdeckung des Halogens Jod (1811 erkennt man schon seine Bedeutung für die Behandlung und Vermeidung vom Strumawachstum. Sein Vorkommen in der Schilddrüse und im menschlichen Plasma wird eine Dekade später entdeckt. Die Klinik der Hyperthyreose wird bereits genau beschrieben, nur dauert es eine gewisse Zeit, bis man sie einer Überfunktion der Schilddrüse zuordnet. Die Klärung der Ätiologie der autoimmun bedingten Hyperthyreose erfolgte erst ab der Mitte des 20. Jahrhunderts. Therapeutisch war anfangs die Kropfexstirpation die einzige Möglichkeit. Wien und Bern waren die Zentren mit der weltweit besten Expertise. Zur Behandlung des nachfolgenden Myxödems wurden Extrakte von Schaf-Schilddrüsen verwendet. Radiojod wird seit 1946 routinemäßig zur Behandlung der Hyperthyreose und auch des Schilddrüsenkarzinoms eingesetzt. Seit 1948 stehen die Thyreostatika unverändert zur Therapie der Hyperthyreose zur Verfügung. Die verschiedenen Arten der Entzündung der Schilddrüse werden ab Ende des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts beschrieben. Die Pathogenese der chronischen Autoimmunthyroiditis wurde 1956 geklärt, wobei unter anderem auf das außergewöhnliche Schicksal des Erstbeschreibers H. Hashimoto eingegangen wird. Das Schilddrüsenhormon Thyroxin wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts entdeckt. Die Synthese gelang etwa 10 Jahre danach. Die Existenz von 3,5,3’-Triojodthyronin (T3 wurde Mitte der

  3. Adressierung in der ein- und zweisprachigen Lexikographie. Eine ...

    African Journals Online (AJOL)

    Beschreibungssprache, anhand der inneren Textverdichtung, an Beispielen zum Wörterbuchgegenstand und bezüglich der textuellen Strukturen von Wörterbuchartikeln. Daraufhin wird zweitens gezeigt, wie man sich den Prozeß der Textverdichtung als Textverarbeitungsprozeß denken kann, der von einem Volltext zu ...

  4. Transgender und „Transsexualität“ als Frage der Menschenrechte. Eine Einführung anhand von Rechtsfällen Transgender and ‘Transsexuality’ as a Question of Human Rights. An Introduction Using Legal Cases

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2006-07-01

    Full Text Available Als deutschsprachige Monographie zum neueren Transgender-Recht ist die vorliegende Dissertation Greifs über weite Strecken eine Pionierarbeit. Die Autorin untersucht in einer sehr schönen fallorientierten Übersicht die aktuelle Rechtsprechung oberster europäischer Gerichte (EuGH, EGMR. Ergänzend stellt sie die österreichische Rechtslage dar und schildert als Hintergrund der juristischen Entscheidungsprozesse die Entwicklung der außerjuristischen, namentlich medizinischen Diskurse. Die Arbeit stellt einen wichtigen Schritt zur rechtswissenschaftlichen Verarbeitung der bisher vorwiegend auf kulturwissenschaftlichem und medizinischem Gebiet geführten Transgender-Diskurse dar. Ihr ist eine weite Verbreitung zu wünschen.Greif’s dissertation, a German language monograph on recent transgender law, is in many ways a pioneering study. The author presents a very nice case-based overview of the current legal precedents of the highest European courts (EuGH, EGMR. She supplements this with a summary of the Austrian legal situation and provides as background a description of the development of non-legal, specifically medical, discourses. The work is an important step in the legal processing of transgender discourses, which, up till now, has primarily taken place in the arena of cultural studies and medicine. This work should be widely distributed.

  5. Improved patient repositioning accuracy by integrating an additional jaw fixation into a high precision face mask system in stereotactic radiotherapy of the head; Verbesserte lagerungsreproduzierbarkeit eines nichtinvasiven hochpraezisionsmaskensystems in der stereotaktischen Radiotherapie durch eine integrierte kieferfixierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lopatta, E.; Liesenfeld, S.M.; Bank, P.; Guenther, R.; Wiezorek, T.; Wendt, T.G. [Klinik fuer Radiologie, Abt. fuer Strahlentherapie, Friedrich-Schiller-Univ. Jena (Germany); Wurm, R. [Campus Charite Mitte, Klinik fuer Strahlentherapie, Berlin (Germany)

    2003-08-01

    Background: For high precision radiotherapy of the neurocranium a precise, reproducible positioning technique is the basic pre-requisite. The aim of this study was to assess the influence of a modification of the commercially available stereotactical BrainLab {sup trademark} -head mask system on accuracy in patient positioning during fractionated radiotherapy. Material and Methods: 29 patients were treated with stereotactic radiotherapy of the head. Immobilization was provided by a two layer thermoplastic mask system (BrainLab trademark). 18 of these patients received an additional custom made fixation either of the upper jaw (OKF) or of the mandibula (UKF). The positioning accuracy was assessed by measurements of the shifting of anatomical landmarks in relation to therigid mask system on biplanar simulator films using a digital imaging system. Before each measurement a fine adjustment of the simulator to an optical ring system was performed. The reference radiographs were done just before CT-planning. During a 2-7 weeks lasting course of radiotherapy displacement measurements in relation to the reference images for all three dimensions (z, y and x) were done once a week. In 29 patients 844 measurements were analyzed. Results: An additional jaw fixation improves the reproducibility of patient positioning significantly in all three spatial dimensions. The standard deviation in lateral direction (x) was 0.6 mm with jaw fixation vs. 0.7 mm without jaw fixation (p < 0.001); in longitudinal direction (z) (measured in 0 radiographs) 0.5 mm vs. 1.3 mm (p < 0.001); in longitudinal direction measured in 90 (orig.) [German] Hintergrund: Eine Grundvoraussetzung fuer die Praezisionsbestrahlung im Bereich des Neurokraniums ist eine genaue, reproduzierbare Lagerungstechnik. Die vorliegende Arbeit untersucht den Einfluss einer Modifikation am kommerziell erhaeltlichen stereotaktischen BrainLab trademark -Kopfmaskensystem auf die Lagerungsgenauigkeit waehrend einer fraktionierten

  6. Aglaja Przyborski, Monika Wohlrab-Sahr: Qualitative Sozialforschung. Ein Arbeitsbuch. 2., korr. Auflage. München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stephanie Schütze

    2010-07-01

    Full Text Available Dieses Einstiegswerk zur qualitativen Sozialforschung konzentriert sich auf die methodischen Grundzüge verschiedener Ansätze der interpretativen Sozialforschung. Es vermittelt eine sehr gute Grundlage für die Anwendung der rekonstruktiven Methoden in Lehre und Forschung, da es den gesamten Forschungsprozess – die Entwicklung der Fragestellung, den Zugang zum Untersuchungsfeld, die Erhebung des empirischen Materials und die Auswertungsmöglichkeiten – begleitet. Die Autorinnen zeigen, wie in qualitativer Forschung empirisches Material durch systematische Vergleiche interpretiert wird und so begründete Generalisierungen und Theorien entwickelt werden können.This introduction to qualitative social research focuses on the main methodological features for different approaches to interpretive social research. It provides a very good foundation for the application of reconstructive methods to teaching and research, since it follows the entire research process – from the development of a research question that acts as an entry point to a field of study, to the collection of the empirical material, and finally to the possibilities for evaluation. The authors show how empirical material is interpreted through systematic comparisons in qualitative research and how, from this, justified generalizations and theories can be developed.

  7. Resource consumption of Germany - indicators and definitions. Development of a glossary on the concept of ''resources'' and calculation of missing characteristic data of resources consumption for further political analysis; Ressourcenverbrauch von Deutschland - aktuelle Kennzahlen und Begriffsbestimmungen. Erstellung eines Glossars zum ''Ressourcenbegriff'' und Berechnung von fehlenden Kennzahlen des Ressourcenverbrauchs fuer die weitere politische Analyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuetz, Helmut; Bringezu, Stefan [Wuppertal Institut fuer Klima, Umwelt, Energie GmbH, Wuppertal (Germany). Forschungsgruppe 3: Stoffstroeme und Ressourcenmanagement

    2008-02-15

    The goals of the reported study are: - to prepare a glossary on the term ''Resources'' in order to support communication based on a harmonised resource term and associated terms and - to provide key data on resource use in Germany in time series since 1991 up to the most recent year for which data were available (2004 in general), and to attribute results to the resource terms. Results achieved are presented and discussed below by the following sections: Provision of a glossary on the term ''resource'', use of the term ''resource'' at different levels, and provision of data and derived indicators for resource consumption in time series. First, a list of the relevant publications in the topic field ''resources'' was provided and co-ordinated with the client. This publication list is given in the annex to this report. On basis of national and international sources a glossary was provided which clearly describes and comments the resource term, its sub-terms and associated terms. This glossary is in the annex to this report. (orig.)

  8. Development of a sectoral approach for the development of sustainable waste management systems in developing countries on the background of climate change and resource shortening; Entwicklung eines sektoralen Ansatzes zum Aufbau von nachhaltigen Abfallwirtschaftssystemen in Entwicklungslaendern vor dem Hintergrund von Klimawandel und Ressourcenverknappung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfaff-Simoneit, Wolfgang

    2013-06-01

    This thesis deals with whether and how to skip stages in the development of waste management can be unset. Following questions are studied: Which conditions are necessary, and how they can be created? Is a skipping of development stages in the waste management and the introduction of progressive procedures in developing, threshold, and transformation countries possible and senseful? Which cost recovery posts can recyclic, energetic use, and carbon markets respectively payments of industrial countries make for greenhouse-gas lowering procedures of the developing, threshold, and transformation countries? Which financial equity amounts of the developing, threshold, and transformation countries are payable and reasonable? Which support should make the international donor community? How strategies and instruments of the development cooperation can be furtherly developed? Which roles can/shall other institutions take over? Aim of the thesis is to mediate a fundamental understanding for the requirements of the sector, in order to develop action aids for a structured unset of the waste sector in developing, threshold, and transformation countries. Beyond this hints for the further development of development-political instruments and the international cooperation are derived, which allow a targeted and appropriate support of the developing counties in the unset of sustainable, resource protecting, and climate-friendly waste management systems. Aim of the action aid is to give simultaneously an approach for a so called ''nationally appropriate mitigation action'' for the waste sector.

  9. Marketing : eine fallstudienbasierte Einführung

    NARCIS (Netherlands)

    Griese, K.M.; Bröring, S.

    2011-01-01

    Studenten sowie Praktiker erhalten eine praxisorientierte Einführung in die zentralen Grundlagen des Marketing. Ausgangspunkt jedes Kapitels ist eine Fallstudie, die eine konkrete praktische Rahmenbedingung eines Unternehmens vorstellt. Diese Situation wird in den Ausführungen dann mit den

  10. A DICOM based PACS for nuclear medicine; Ein DICOM-basiertes PACS fuer die Nuklearmedizin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lassmann, M.; Reiners, C. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    2002-02-01

    Wuerzburg zusaetzlich zum RIS ein rein DICOM-basiertes PACS fuer die Nuklearmedizin in Betrieb genommen. Als bildgebende Modalitaeten der Nuklearmedizin sind derzeit sechs Gammakameras, ein PET-Scanner, ein Ultraschallgeraet sowie ein Knochendichtemessgeraet an das RIS/PACS gekoppelt. Das Datenaufkommen der bildgebenden Modalitaeten betraegt zurzeit 4 GByte pro Monat. Die vom KIS an das RIS uebermittelten Stammdaten werden mittels DICOM-Worklist an die Modalitaeten uebertragen. Damit ist die Abbildung eines durchgaengigen, DICOM-basierten Workflows von der Anmeldung bis zur Befunderhebung und Archivierung moeglich. Mit diesen PACS-Komponenten ist der Aufbau eines abteilungsspezifischen, rein DICOM-basierten Archivs fuer die Nuklearmedizin realisierbar. Probleme entstehen hauptsaechlich durch den komplexen DICOM-Standard fuer die Nuklearmedizin und die damit verbundene fehlerhafte bzw. mangelhaft an die Beduerfnisse der Nuklearmedizin angepasste Software-Implementierung an vielen Geraeten (vor allem PET). In Erprobung befindet sich eine auf Techniken des World Wide Web basierte Verteilungssoftware fuer nuklearmedizinische Bilder und Befunde. (orig.)

  11. Soft Power und Militär : eine Untersuchung zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr

    OpenAIRE

    Kersten, Jan

    2013-01-01

    Soft Power ist zu einem einflussreichen Konzept avanciert – in der Politikwissenschaft, aber auch in der Politik selbst. Dabei bleibt es sowohl theoretisch als auch praktisch umstritten. In der Praxis wird das Konzept instrumentalisiert, um außenpolitisches Handeln von militärischem und wirtschaftlichem Druck positiv abzugrenzen. Unklar ist, wie Soft Power in militärischen Kontexten, in denen Hard Power im Vordergrund steht, funktionieren kann. Anhand des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr ...

  12. Vorrichtung zum Aufnehmen und Abgeben von Stückgut an ein fahrerloses Transportfahrzeug

    OpenAIRE

    Schroer, W.

    2008-01-01

    The device (1) has comb-type bearing supporting bars (4) provided for passage of goods to be transported between rollers (9) of a running surface (2). An upper edge of the supporting bars is slightly higher than the running surface formed by the transport rollers. Stripping stoppers for the goods are provided in a driving direction behind the transport rollers. The supporting bars are designed in a raised or lowerable manner in a transport vehicle (3), where the supporting bars exhibit a fron...

  13. Die Milch kommt aus dem Supermarkt? Ein ungewöhnliches Medienpaket zum Thema Milch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerda Berthold

    2011-09-01

    Full Text Available Dass Kühe nicht lila sind, dürfte sich bei den meisten Kindern schon herumgesprochen haben. Fragt man jedoch, woher wohl Milch, Kakao oder andere Milchprodukte kommen, erntet man als Antwort oft nur verständnislose Blicke, Achselzucken oder bestenfalls den Namen einer Supermarktkette.

  14. Building with wood: A contribution to ecological building technology?; Holzbauweise: Ein Beitrag zum oekologischen Bauen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kubina, A. [Oberste Baubehoerde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, Muenchen (Germany)

    1995-09-01

    The present paper reports on double-story wooden system buildings in Bavaria in the Federal German Republic. The plans of nine different architectural offices from home and abroad are discussed. (HW) [Deutsch] Es wird berichtet ueber zweigeschossige Holzsystembauten im Freistaat Bayern (Bundesrepublik Deutschland). Diskutiert werden die Entwuerfe von 9 Architekturbueros aus dem In- und Ausland. (HW)

  15. War Kaspar Hausers Bildungsgang zum Scheitern verurteilt? : zur Relevanz eines erfahrungsorientierten schulischen Lernens

    OpenAIRE

    Hinz, Renate

    1999-01-01

    Anhand der Reflexion des "Bildungsganges" von Kaspar Hauser untersucht die Autorin vermittels einer biographischen Herangehensweise die These: "Bildungsgänge sind nicht nur in ihrer objektiven Strukturierung, sondern auch als subjektive Entwicklungsaufgaben zu verstehen, die es dem Individuum ermöglichen, selbstverantwortlich und mitgestaltend den eigenen Lebensweg zu bestimmen." Erfahrungsorientierung des Lehrens und Lernens unter Berücksichtigung der je eigenen Lebensgeschichte und also die...

  16. Device for automatic filter changing. Einrichtung zum selbsttaetigen Wechseln eines Filters

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Matschoss, V; Naschwitz, A; Wild, H

    1984-01-05

    A filter is moved from a store to an aerosol pipe by a lifting device and is clamped there. At the end of the operating period, the lifting device moves a new filter to a parking place. Control is from limit switches of the lifting, clamping and thrust devices and the position control of the store is by the limit switches. The filter changing device is enclosed in a gastight case, prevents blockage of a filter and makes it possible to set a certain operating period, to change the filter without interrupting the aerosol flow and to measure each filter in the sequence of operation outside the aerosol flow.

  17. "Mehr als, bloss Bucher" Die Bibliothek Gellerup. Vom "Buchcontainer" zum Community Centre: Ein Beispiel aus Danemark

    DEFF Research Database (Denmark)

    Andersen, John; Frandsen, Martin; Hedelund, Lone

    2008-01-01

    Kapitlet handler om bibliotekets mulige rolle som facilitator af empowermentprocesser og social inklusion i marginaliserede byområder med Community Center Gellerup som eksempel. Bidraget indgår i en antologi baseret på et forskningsseminar på Humboldt-Universitat, Berlin om bibliotekers rolle for...

  18. Verfahren zum Fuegen zweier insbesondere rohrfoermiger Bauteile mittels eines wirkmedienbasierten Umformverfahrens und hiermit hergestelltes Werkstueck

    OpenAIRE

    Ortmann, S.; Unger, J.; Sterzing, A.

    2007-01-01

    DE 102005030587 A1 UPAB: 20070129 NOVELTY - In a process to joint two lengths of pipe e.g. automotive exhaust pipe, a sleeve-fit is sealed by the application of a tool exerting high internal pressure in the overlap zone forming a contiguous flush seal (3). Further claimed is a suitable tube product e.g. automotive exhaust pipe. USE - Process to join two sections of metal pipe e.g. automotive exhaust pipe. ADVANTAGE - The join zone exterior surface has an uninterrupted smooth form.

  19. Vom "Deficit Accounting" zum "Generational Accounting ": Eine Anwendung für die Schweiz

    OpenAIRE

    Stefan Felder

    1997-01-01

    The stance of fiscal policy is commonly assessed by the size of the annual budget deficit and public debt. Both indices fail, however, to correctly reflect the long run financial burden of government programs such as social security. An alternative to "deficit accounting" is "generational accounting" which in particular reveals the intergenerational distribution effect of government legislation. The present paper applies generational accounting on the pay-as-you-go financed part of old age pe...

  20. ABC crescent. Energy concept with active storage system for a Hamburg office building; ABC - Bogen. Energiekonzept mit Aktivspeichersystem fuer ein Buerohaus in Hamburg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stoll, J. [HL-Technik AG, Muenchen (Germany). Bereich Future Building Designs, Thermische Bauphysik-Bauklimatik

    1999-07-01

    This new multifunctional building will house a shopping mall and offices. Natural ventilation is favoured as far as possible. Technical facilities were minimised in order to save resources and reduce the operating cost. The architectural design was to be as functional as possible. [German] Mit dem ABC-Bogen in Hamburg entsteht in unmittelbarer Naehe zum Gaensemarkt ein multifunktionales Gebaeude mit Passagen, Laeden und Bueros - ein neuer Akzent in der Hamburger Innenstadt. Das grosszuegig verglaste Gebaeude sollte nach den Zielen der Hamburger Architekten BRT - Bothe, Richter, Teherani und der Projektentwicklung (SF-Bau Projektentwicklung GmbH, NL Hamburg) soweit wie moeglich natuerlich gelueftet werden. Die gebaeudetechnische Ausruestung der Bueros war zur Ressourcenschonung und Begrenzung der Betriebskosten auf ein Mindestmass zu beschraenken. Bei der Fassadengestaltung sollten funktionelle Aspekte absoluten Vorrang haben. (orig.)

  1. Municipal energy concepts. A service task for electric utility companies; Kommunale Energiekonzepte. Eine Dienstleistungsaufgabe fuer Energieversorgungsuntemehmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Just, W. [Stadtwerke Gelsenkirchen GmbH (Germany)

    1994-11-01

    The article explains to what extent suitable measures can be realized and supported in a municipality with municipal energy concepts or even climate protection concepts. The target is to attain with limited financial means the most favourable economic and ecological effects in the municipality or in the region. Many electric utilities have in the last years forced the realization of energy conservation measures and have become energy service companies. With their expert knowledge they are ideal partners for politics, public adminstration and citizens. They have the best qualificatons for the development and realization of municipal concepts. In many cases it shows that with detailed studies the target can be quicker and more effectively attained as with extensive, time-consuming and expensive studies which are not particularly realization-oriented. The report is to give examples which might be helpful for the development of a concept. (orig./UA) [Deutsch] Der Beitrag erlaeutert, inwieweit umfangreiche kommunale Energiekonzepte oder sogar Klimaschutzkonzepte geeignete Massnahmen in der Kommune realisieren und foerdern koennen. Ziel sollte sein, mit begrenztem Mitteleinsatz die oekonomisch-oekologisch groessten Effekte in der Kommune bzw. in der Region zu erzielen. Viele Energie-Versorgungsunternehmen haben in den letzten Jahren die Realisierung von Energieparmassnahmen vorangetrieben und sich zu Energie-Dienstleistungsunternehmen entwickelt. Mit ihrer Sachkompetenz sind sie der ideale Partner fuer Politik, oeffentliche Verwaltung und Buerger/innen. Sie bringen die besten Voraussetzungen mit bei der Erarbeitung und Umsetzung von kommunalen Konzepten. Vielfach zeigt sich, dass Detailkonzepte schneller und wirkungsvoller zum Ziel fuehren, als umfachreiche, zeitaufwendige und teure Studien, die wenig umsetzungsorientiert sind. Die nachfolgenden Ausfuehrungen sind als Beispiele gedacht. Sie koennen Anregungen fuer die Erstellung eines Konzeptes vermitteln. (orig./UA)

  2. Verfahren zur Bestimmung eines Erregerleiterabstandes von einem Magnetfeldsensor, Verfahren zum Kalibrieren des Magnetfeldsensors sowie ein kalibrierbarer Magnetfeldsensor und Verwendung einer Erregerleiterstruktur zur Bestimmung eines Erregerleiterabstandes

    OpenAIRE

    Ernst, R.; Stahl-Offergeld, M.; Hohe, H.-P.

    2011-01-01

    Exemplary embodiments describe a method for determining an exciter conductor distance between an exciter conductor 15, 16 of an exciter conductor structure 14 and a sensor element 20a of a calibratable magnetic field sensor 10, wherein the exciter conductor structure 14 has a first exciter conductor 15 and a second exciter conductor 16 at a distance from the latter, and wherein the sensor element 20a can be calibrated using the first exciter conductor 15 or the second exciter conductor 16. Th...

  3. Verfahren zum Ueberwachen gegebenenfalls auch Vermessen der Unrundheit eines im Betrieb befindlichen, laengs eines Schienenstranges abrollenden Rades, das am Drehgestell eines schienengebundenen Fahrzeuges angebracht ist

    OpenAIRE

    Frankenstein, B.; Froehlich, K.; Hentschel, D.; Liewers, P.; Trepte, M.

    2004-01-01

    DE 10320342 B UPAB: 20040429 NOVELTY - A process to monitor and measure the eccentricity of a railed vehicle wheel rolling along a rail comprises obtaining vertical acceleration signals from a sensor in the bogie in dependence of the wheel turning angle and combining with the angular acceleration data to obtain the measure. DETAILED DESCRIPTION - An INDEPENDENT CLAIM is also included for a process as above using a tacho signal and Fourier coefficient. USE - As a process for monitoring and mea...

  4. Entwicklung eines kontinuierlichen Verfahrens zur enzymkatalysierten Synthese eines strukturierten Triglycerides

    OpenAIRE

    Stadler, Hans-Gerhard

    2005-01-01

    Ausgangspunkt für die in der vorliegenden Arbeit durchgeführten Entwicklung eines kontinuierlichen Verfahrens zur Synthese des strukturierten Triglycerides 1,3-Oleyl-2-palmitoylglycerin war die von Schmid [Schmid 1999] entwickelte lipase-katalysierte Zwei-Schritt-Synthese für strukturierte Triglyceride vom Typ ABA [European Patent Application; EP 0 882 797 A2]. In der ersten Reaktionsstufe dieser zweistufigen Umesterung wird in einer Folgereaktion das Substrat Tripalmitin mit Hilfe ein...

  5. Evaluierung der Zielsetzungen des vereinsbezogenen Praktikums für Sportlehramtsstudierende auf der Grundlage vereinsinterner und vereinsexterner Rahmenbedingungen : eine empirische Studie an den bayerischen Sportinstituten

    OpenAIRE

    Reim, Dominik

    2005-01-01

    Durch Kultusministerium und BLSV wurde 1997 ein Vereinspraktikum ins Leben gerufen mit dem Ziel, bei Studierenden bereits in der Ausbildungsphase eine Sensibilisierung für die Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein zu erreichen und gleichzeitig die berufliche Eignung durch Erprobung der sportpädagogischen Begabung zu testen. Zu überprüfen galt es, ob Studierende durch das Praktikum in die Lage versetzt werden, diese beiden angestrebten Zielsetzungen zu erfüllen. Dazu war es in einem ersten...

  6. Quantentheorie ein Sachcomic

    CERN Document Server

    McEvoy, J P

    2016-01-01

    Man kommt auch durchs Leben, wenn man nichts über Quantentheorie weiß. Es geht ja auch nur um Kleinigkeiten (Elektronik, Kernspin, Atomwaffen und andere Winzigkeiten). Elementarteilchen können unsere Alltagslogik doch nicht aus der Bahn werfen?! Probieren Sie es aus, kommen Sie mit in Welten, wo nichts wirklich unmöglich ist – irgendwo. Wo etwas mit den Eigenschaften von Teilchen oder von Wellen beschrieben werden kann, wo es auch Viertelwahrheiten gibt. Und Schrödingers Katze ist auch dabei – oder nicht? Quantentheorie ist zugegeben nicht einfach zu verstehen, aber sie ist ein faszinierendes intellektuelles Abenteuer. Dieser Sachcomic begleitet Ihre Entdeckungsreise auch visuell. Schwieriges wird hier mit Geduld, Witz und vor allen Dingen verständlich erklärt.

  7. Autoimmune pancreatitis. An update; Autoimmunpankreatitis. Ein Update

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helmberger, T. [Klinikum Bogenhausen, Staedt. Klinikum, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin, Muenchen (Germany)

    2016-04-15

    have to be aware of the clinical, serological and histological parameters for AIP in order to guide clinicians towards the correct diagnosis. Only in this way can the highly efficient steroid therapy be initiated and otherwise possibly severe forms of therapy be avoided. (orig.) [German] Die Autoimmunpankreatitis (AIP) ist eine seltene Erkrankung, deren Verstaendnis sich in den letzten Jahren deutlich vertieft hat. Die haeufigste Form, die Typ-1-AIP, gehoert zu den IgG4-assoziierten Erkrankungen, die viel seltenere Typ-2-AIP ist hiervon zu differenzieren und steht mit chronisch entzuendlichen Darmerkrankungen in Verbindung. Bildgebend und klinisch besteht eine Ueberlappung zum Pankreaskarzinom. Aufgabe der Bildgebung und weiterer Parameter wie Serologie und Histologie ist es deshalb, eine Differenzierung zwischen den beiden Erkrankungsentitaeten zu schaffen, um sie jeweils der adaequaten Therapie zuzufuehren und die geringe, aber letztlich unnoetige Anzahl an Pankreatektomien wegen einer AIP zu verhindern. Die Diagnose der AIP ist komplex, wobei sich in den letzten Jahren die Konsensuskriterien der International Association of Pancreatology als Entscheidungsparameter vielfach durchgesetzt haben. Diese umfassen 5 Kardinalkriterien und ein therapeutisches Kriterium. Unter Verwendung dieser Parameter kann die AIP mit einer Sensitivitaet von 84,9 %, Spezifitaet von 100 % und Treffsicherheit von 93,8 % diagnostiziert werden. Die Diagnose einer AIP setzt sich aus verschiedenen Parametern zusammen, von denen 2 die Bildgebung betreffen. Wie bei der sonstigen Diagnostik des Pankreas sind dies Ultraschall, CT und MRT. Wesentlich fuer die Differenzialdiagnose ist der Ausschluss sekundaerer Malignitaetskriterien, wofuer CT und MRT etabliert sind. Das wesentliche diagnostische Kriterium der Histologie erfordert ausreichend Material, was in der Regel durch eine endoskopische Feinnadelpunktion (FNP) nicht gewonnen werden kann. Fuer die Identifikation des optimalen Punktionsorts und

  8. Analysis of an accident involving a battery of hydrogen flasks; Analyse eines Unfalls mit einer Flaschenbatterieanlage fuer Wasserstoff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lietze, D. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany)

    2000-09-01

    When a hydrogen storage flask battery was used again after an outage period, a small section of the high-pressure collecting main burst. Luckily, the leaking hydrogen did not ignite and there were no fires or explosions causing secondary damage. The cause of failure was identified on the basis of extensive knowledge on pipeline loads shortly after detonative reactions. [German] Nach einer laengeren Pause kam es bei der Inbetriebnahme einer Wasserstoff-Flaschenbatterieanlage zum Bersten eines kleinen Teilstuecks der Hochdrucksammelleitung. Gluecklicherweise gab es keine Zuendung des an dieser Bruchstelle ausstroemenden Wasserstoffs und damit auch keine weiteren Sekundaerschaeden durch einen Brand bzw. durch eine Raumexplosion. Aufgrund der bei umfangreichen Untersuchungen ueber die Beanspruchung von Rohrleitungen bei detonativ verlaufenden Reaktionen gemachten Erfahrungen konnte die Ursache fuer diesen Schadensfall ermittelt werden. (orig.)

  9. Ein Mythos wird besichtigt. Le deuxième sexe von Simone de Beauvoir unter dem Mikroskop der Genderforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lieselotte Steinbrügge

    2005-11-01

    Full Text Available Aus Anlass des 50jährigen Jubiläums der Erstausgabe von Das andere Geschlecht haben namhafte Wissenschaftlerinnen aus den Gebieten Philosophie, Biologie, Soziologie, Psychoanalyse, Geschichte und Literatur das fast tausendseitige Standardwerk des Feminismus einer akribischen Lektüre unterzogen und dabei versucht, jene Fragen zu rekonstruieren, auf die das Werk bei seinem Erscheinen im Jahr 1949 eine Antwort gab. Die zeitlos scheinende Formel von der Konstruiertheit weiblicher Identität sollte wieder in ihren ursprünglichen Entstehungszusammenhang gestellt, die Autorin aus der mythischen Ferne in die kritische Nähe gerückt werden. Diese kritischen Lektüren sind insgesamt gut dokumentiert und erlauben meines Wissens zum ersten Mal einen Einblick in die Beauvoirsche Werkstatt. Ein weiterer – ebenfalls von Ingrid Galster herausgegebener – Band dokumentiert die Reaktionen, die unmittelbar nach Erscheinen von Le deuxième sexe in der französischen Presse erschienen sind.

  10. Introduction of ecologically based heavy vehicle charges for road haulage. Assessment from the angle of German constitutional law and EU law: models, constraints, design options. Study of the report 200 96 130 UBA-FB-000217; Umweltorientierte Schwerverkehrsabgaben aus der Sicht des Verfassungs- und Europarechts: Modelle, Restriktionen, Gestaltungsoptionen. Studie zum Forschungsbericht 200 96 130 UBA-FB-000217

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klinski, S.

    2001-10-01

    The document contains a study commissioned by the German Federal Environment Office, (UBA), investigating the legal basis as well as constraints of new, ecologically based legislation envisaged by the German Federal Government for the transport sector. To put it in a nutshell: introduction of a kilometer-based road user charge for heavy goods vehicles, toll levels to be varied by vehicle weight and emission standards. Compliance with German constitutional law and the relevant law of the European Union is examined, and foreseeable non-compliance issues and conflicts in law are shown. Approaches will be outlined for solving legal obstacles by amending the German constitutional law and/or EU law and harmonizing the two legal systems. (orig./CB) [German] Aufgabe der Untersuchung ist es, im Einzelnen zu analysieren, welche Moeglichkeiten das uebergeordnete Verfasssungs- und Europarecht bereit haelt, um eine fuer das Territorium der Bundesrepublik geltende Schwerverkehrsabgabe zu erheben und diese moeglichst so auszugestalten, dass ein Maximum an umweltpolitisch motivierten Lenkungswirkungen und ein Minimum an umweltpolitisch bedenklichen Fehlsteuerungen erreicht werden kann. Soweit sich auf den beiden Ebenen des Verfassungs- und Euoparechts aus umweltpolitischer Sicht problematiche Restriktionen ergeben, werden Moeglichkeiten zur Aenderung des uebergeordneten Rechts erwogen. (orig./CB)

  11. Heterogenität im Bildungsprozess und pädagogische Professionalität – Skizze eines Forschungsprogramms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Josef Strasser

    2011-06-01

    Full Text Available Heterogenität der Schülerschaft, wie sie sich im Zuge eines zunehmenden binnengesellschaftlichen Pluralismus von Kulturen ergibt, stellt das professionelle Handeln von Lehrern vor neue Herausforderungen. Der mangelnde Bildungserfolg, der mit verschiedenen Dimensionen von Heterogenität einhergeht, ist ein Indikator für bestehende Probleme im Umgang mit Heterogenität. Trotz des zunehmenden Interesses am Thema fehlt es aber an einer breiten und systematisch gewonnenen Wissensbasis zur professionellen Auseinandersetzung mit Heterogenität. Unklar ist, wie pädagogische Professionalisierung besser an neue, mit wachsender Heterogenität einhergehende Anforderungen des Schulalltags angepasst werden kann. Hierzu bedarf es eines umfassenden Forschungsprogramms. In dem Beitrag wird der Rahmen für ein derartiges Programm abgesteckt, indem der Blick 1 auf vorliegende Erkenntnisse zum Zusammenhang zwischen Heterogenität und Bildungserfolg, 2 auf unterschiedliche Konzepte zum Umgang mit Heterogenität und 3 auf die Vermittlung geforderter Kompetenzen in der Lehrerbildung gerichtet wird. Die hierbei konstatierten Defizite führen zur systematischen Verortung von anzugehenden Forschungsbereichen.Student diversity, resulting from an increasing pluralism of cultures within society, is a major challenge for teachers’ professional action. The fact that problems in school achievement are associated with different dimensions of diversity hints to existing problems in dealing with diversity. Although student diversity is increasingly focused in educational discourses, a broad and systematically gained knowledge base is still lacking. It remains unclear, how the professional training and development of teachers can be adjusted to the demands of increasing diversity within schools. A comprehensive research program is needed to overcome this deficit. The paper delineates the frame for such a program by looking at 1 existing research on the relation between

  12. Das Passepartout und der Zwischenraum zwischen den Sternen: Thomas Ruff – Ein Ausstellungsrundgang um ein Projekt der Annäherung!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Stöhr

    2013-07-01

    Full Text Available Bildbetrachtung und insbesondere die Anschauung von Kunstwerken bedürfen einer näher zu bestimmenden «visuellen Kompetenz». Je nach methodologischer Ausrichtung wird diese Kompetenz eher als bildexternes historisch-kontextuelles Fachwissen oder eher bildimmanent als Fähigkeit zum «Lesen» oder zur «ästhetischen Erfahrung» von Einzelwerken angesetzt. Der vorliegende Beitrag untersucht spielerisch die Dynamiken einer visuellen Kompetenz, die zwischen diesen beiden Polen ausgehandelt wird. Als Beispiel wurde eine Bildserie des Düsseldorfer Fotokünstlers Thomas Ruff ausgewählt. Hierbei handelt es sich um im weitesten Sinne «postmoderne» Kunst-Fotografie, die insofern die Fragen nach der Kompetenz im Umgang mit fotografischer Bildlichkeit explizit aufwirft, als Ruffs Arbeiten ihre Rezeption vermutlich selbst thematisieren und innerbildlich zu reflektieren scheinen.

  13. Speicherbibliotheken: eine Nachlese

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Ledl

    2015-01-01

    Full Text Available Der Beitrag nähert sich dem Thema Speicherbibliothek aus systematischer Perspektive. Ausgehend von einer Begriffsanalyse arbeitet er fünf verschiedene Typen von Speicherbibliotheken heraus und diskutiert deren Vor- und Nachteile. Am Beispiel der in der Planungsphase stecken gebliebenen Hessischen Speicherbibliothek werden Faktoren aufgezeigt, die den Erfolg oder Misserfolg eines solchen Projektes ausmachen können. Schliesslich geben die Autoren Empfehlungen ab, wie ein Interessenausgleich zwischen den verschiedenen Stakeholdern einer Speicherbibliothek hergestellt und so die Akzeptanz solcher Einrichtungen erhöht werden kann. The following article provides a systematic approach to storage libraries. Starting from an analysis of the terminology, the authors define five types of storage systems and discuss their advantages and disadvantages. Taking the example of the planning phase of the Hessian storage library, the authors elaborate on factors which decide upon success and failure of a project on this scale. To conclude, they propose how diverging interests of different stakeholders can be evened out and how the acceptance of storage facilities can be raised. Cet article offre une approche systématique de la thématique des bibliothèques dépôts. Partant d’une analyse du terme lui-même, cinq types différents de bibliothèques dépôts sont identifiés et comparés. L’exemple de la bibliothèque dépôt du Land de Hesse, dont la réalisation a été suspendue en cours de planification, permet d’identifier les facteurs déterminant le succès ou l’échec de ce genre de projet. Les auteurs formulent des recommandations permettant de trouver un équilibre entre les intérêts des différentes parties prenantes et de développer ainsi le soutien à un projet de bibliothèque dépôt.

  14. Recommendations for the use of bioindicators in the frame of Environmetnal Impact Assessment (EIA); Empfehlungen zum Einsatz von Bioindikationsverfahren im Rahmen des Umweltvertraeglichkeitspruefungsgesetzes (UVPG)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zimmermann, R.D. [Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) (Germany). Arbeitskreis Bioindikation]|[Fachhochschule Bingen (Germany). Fachbereich Umweltschutz; Debus, R. [Fachhochschule Wiesbaden (Germany). Fachbereich MND - Umwelttechnik; Franzaring, J. [AB-DLO Wageningen (Netherlands); Hoepker, K.A. [Landesanstalt fuer Umweltschutz, Karlsruhe (Germany); Maier, W. [TUEV Ecoplan Umwelt GmbH, Filderstadt (Germany); Reiml, D. [TUEV Ecoplan Umwelt GmbH, Muenchen (Germany); Finck, M. [Verein Deutscher Ingenieure (VDI) - Kommission Reinhaltung der Luft (RdL), Duesseldorf (Germany)

    1998-11-01

    The paragraph 2 of the German law on Environmental Impact Assessment (law on EIA) requires to determine, to record and to assess the effects which proposed major projects in the areas of industry, local government and transport have on man, animals, plants, soil, water, air, climate, landspace, assets and cultural heritage including the interactions between different media. For this purpose, bioindication is an effective tool. Up to now, the different methods of bioindication were not applied sufficiently although some of the methods have already been standardised in guidelines (VDI, DIN). Users and authorities might feel insecure which bioindication method should be applied when assessing the impacts of a given project. This paper gives recommendations which bioindication method should be applied for the different major projects listed in the law on EIA. A widespread set of data obtained by the use of bioindicators is necessary to meet the demands of paragraph 2. (orig.) [Deutsch] Das Umweltvertraeglichkeitspruefungsgesetz (UVPG) verlangt in Paragraph 2 die Ermittlung, Beschreibung und Bewertung der Auswirkungen eines Vorhabens auf Menschen, Tiere und Pflanzen, Boden, Wasser, Luft, Klima und Landschaft einschliesslich der jeweiligen Wechselwirkungen sowie auf Kultur- und sonstige Sachgueter. Die Bioindikation kann hier wesentliche Dienste leisten. Bislang kamen die verschiedenen, z.T. in Richtlinien (VDI, DIN) vereinheitlichten Verfahren noch zu selten zum Einsatz. Ein Grund hierfuer duerfte in der Unsicherheit der Anwender sowie der Genehmigungsbehoerden liegen, welches Bioindikationsverfahren fuer welches UVPG-Vorhaben eine geeignete Erfassungs- und Bewertungsmethode erlaubt. Zu diesem Zweck werden fuer ausgewaehlte, gemaess UVPG genehmigungsbeduerftige Vorhaben Empfehlungen zum Einsatz von Bioindikationsverfahren erteilt. Erst durch zahlreiche Untersuchungsergebnisse aus diesen Verfahren koennen die Forderungen nach Paragraph 2 UVPG aussagekraeftig erfuellt

  15. Eine Extraktkombination aus Cranberry, Brunnenkresse und Meerrettich in der Anwendung bei Frauen mit unkompliziertem Harnwegsinfekt // A Complex Preparation of Cranberry, Horseradish and Watercress in the Treatment of Non-Severe Lower Urinary Tract Infect

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thiel I

    2016-01-01

    -Resistenzen besteht für die Behandlung von unkomplizierten unteren Harnwegsinfektionen (Urethritis, Zystitis, Urethrozystitis ein dringender Bedarf an alternativen pflanzlichen Arzneimitteln. Vaccinium macrocarpon, die amerikanische Cranberry, wirkt durch verschiedene Mechanismen, ohne Resistenzen auszulösen. Aus diesem Grund wurde eine Anwendungsbeobachtung (n = 48 mit einer Zubereitung eines standardisierten Cranberry-Extraktes (67 mg Proanthocyanidine, kombiniert mit senfölglykosidischen Extrakten aus Brunnenkresse (Nasturtium officinale und Meerrettich (Armoracia rusticana, durchgeführt.br iPatienten:/i Frauen (≥ 18 Jahre mit einem Leukozytenanstieg im Harn und klinischen Symptomen typisch für Harnwegsinfektionen wie Dysurie, Harndrang, neu auftretende Inkontinenz und Schmerzen über dem Schambein erhielten in der ersten Woche eine Tablette mit der Extraktkombination zweimal täglich und eine Tablette pro Tag für die folgenden 4 Wochen. Nach 14 Tagen (t1 und nach 35 Tagen (t2 wurde eine weitere Erhebung und Kontrolluntersuchung mit einem Urin-Test durchgeführt. Patientinnen mit anhaltenden klinischen Symptomen bekamen ein Antibiotikum verschrieben, bei den anderen wurde die Einnahme der Extrakte aus Cranberry, Brunnenkresse und Meerrettich fortgesetzt.briErgebnisse:/i 34 Patientinnen (70,8 % konnten innerhalb der ersten 14 Tage (t1 auf die Einnahme eines Antibiotikums verzichten und 32 Patientinnen (66,7 % benötigten auch nach 35 Tagen (t2 kein Antibiotikum. 28 Patientinnen (87,5 % waren zum Zeitpunkt (t2 ohne Symptome. Es wurden keine Nebenwirkungen beobachtet.briSchlussfolgerung:/i Diese Anwendungsbeobachtung ist die erste Studie mit einem entsprechenden Kombinationsextrakt (Cranberry, Brunnenkresse, Meerrettich, die darüber hinaus das Konzept des Einsatzes alternativer Therapeutika zur Behandlung von unkomplizierten unteren HWIs unterstützt.

  16. Kontingenz, Redundanz, Transzendenz? - Zum Gerechtigkeitsbegriff Niklas Luhmanns

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moritz Renner

    2008-11-01

    Full Text Available Niklas Luhmanns systemtheoretische Rekonstruktion der „Kontingenzformel Gerechtigkeit“ gilt als der anspruchsvollste Versuch einer positivistischen Gerechtigkeitstheorie. Der Versuch zielt darauf ab, den Begriff der Gerechtigkeit aus den Operationen des Rechtssystems selbst zu entwickeln und setzt an der formalen Konsistenz rechtlicher Entscheidungen an. Vielfach ist Luhmanns Theorie daher ihr vermeintlicher Verlust der Einzelfallgerechtigkeit vorgeworfen worden. Neuere, an der Dekonstruktion orientierte Luhmann-Interpretationen begegnen diesem Einwand, indem sie die Offenlegung der Selbstwidersprüche des selbstreferentiellen Rechtssystems als eine Form der Rechtskritik auffassen, welche dem Rechtsdiskurs zwar immanent bleibt, zugleich aber auf die Möglichkeit seiner Transzendierung verweist.

  17. Is there a “net generation” in veterinary medicine? A comparative study on the use of the Internet and Web 2.0 by students and the veterinary profession [Gibt es eine „net-Generation“ in der Tiermedizin? Eine Vergleichende Untersuchung zur Nutzung von Internet und Web 2.0 bei Studierenden und der Tierärzteschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tenhaven, Christoph

    2013-02-01

    Full Text Available [english] Introduction: Informal and formal lifelong learning is essential at university and in the workplace. Apart from classical learning techniques, Web 2.0 tools can be used. It is controversial whether there is a so-called net generation amongst people under 30.Aims: To test the hypothesis that a net generation among students and young veterinarians exists.Methods: An online survey of students and veterinarians was conducted in the German-speaking countries which was advertised via online media and traditional print media.Results: 1780 people took part in the survey. Students and veterinarians have different usage patterns regarding social networks (91.9% vs. 69% and IM (55.9% vs. 24.5%. All tools were predominantly used passively and in private, to a lesser extent also professionally and for studying.Outlook: The use of Web 2.0 tools is useful, however, teaching information and media skills, preparing codes of conduct for the internet and verification of user generated content is essential.[german] Einleitung: Informelles und formelles lebenslanges Lernen ist im Studium und Beruf essenziell. Dazu können neben der klassischen Fortbildung auch Web 2.0 Tools benutzt werden. Umstritten in der Literatur ist allerdings, ob es unter den „Unter 30 Jährigen“ eine sogenannte Net-Generation gibt. Ziel: Überprüfung der Hypothese, dass eine Net-Generation unter Studierenden und jungen Tierärzten existiert. Methode: Eine Onlineumfrage unter Studierenden und der Tierärzteschaft wurde im deutschsprachigen Raum durchgeführt, die per Onlinemedien und klassischen Printmedien beworben wurde.Ergebnisse: An der Befragung haben 1780 Personen teilgenommen. Es gibt unterschiedliches Nutzungsverhalten von Studierenden und der Tierärzteschaft bei sozialen Netzwerken (91,9% vs. 69% und IMs (55,9% vs. 24,5%. Alle Tools wurden hauptsächlich passiv und privat genutzt, im geringeren Maße auch für den Beruf und das Studium.Ausblick: Der Einsatz von Web 2

  18. Occupational risk factors for testicular cancer: a registry-based case-control study in Rhineland Palatinate – Germany [Berufliche Risikofaktoren für Hodenkrebs: eine Register-basierte Fall-Kontroll-Studie in Rheinland-Pfalz – Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yousif, Lamyaa

    2013-11-01

    Full Text Available [english] Objectives: Testicular cancer affects mainly men below the age of 50. An association with occupation and social status has been suggested but risk factors are not well understood. A registry-based case-control study focusing on occupation was performed in Germany.Methods: All 348 testicular cancer cases with available gainful occupational information registered between 2000 and 2005; as well as uitable controls (from a pool of other cancers were drawn from the Cancer Registry of Rhineland-Palatinate. Unconditional logistic regression was used to compute odds ratios (OR and associated onfidence intervals (CI.Results: Slightly elevated OR were observed for technicians and related professionals (OR 1.62, 95% CI 1.00–2.63 and for clerical support workers (OR 1.71, 95% CI 1.14–2.56. This increase was highest in the age group 20–50 for technicians (OR 2.02, 95% CI 1.23–3.33 and clerks (OR 2.00, 95% CI 1.30–3.09, respectively. An association with testicular cancer was observed for no other occupation.Conclusion: An increased risk of testicular cancer was observed for technicians and related professionals and clerical support workers. This could be related to socioeconomic status or sedentary life style, two factors that were identified in previous studies. While the feasibility of a purely registry-based study was shown, missing occupational data and the choice of cancer controls represent challenges to the validity of this approach.[german] Ziele: Hodenkrebs betrifft vor allem junge Männer im Alter von unter 50 Jahren. Ein Zusammenhang zwischen erhöhtem Auftreten von Hodenkrebs und Beruf bzw. sozialem Status wurde untersucht (in Betracht gezogen, aber die Risikofaktoren sind bislang noch nicht umfassend erforscht. Eine Register-basierte Fall-Kontroll-Studie zur Untersuchung eines Zusammenhangs von beruflicher Erwerbstätigkeit und Hodenkrebs wurde in Deutschland durchgeführt.Methoden: 348 Hodenkrebsfälle mit den verf

  19. TA project 'Elements of a strategy for sustainable development in the energy sector'. Preliminary study; TA-Projekt 'Elemente einer Strategie fuer eine nachhaltige Energieversorgung'. Vorstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fleischer, T.; Gruenwald, R.; Oertel, D.; Paschen, H.

    2000-12-01

    The issue of projecting policies ensuring appropriate energy supply in the future has become more important in Germany after conclusion of the agreement on a long-term nuclear power phase-out. A recent comparative analysis of a selection of scientific studies forecasting the implications of a nuclear power phase-out has shown that there is demand for more studies examining the issue in greater detail, and on the basis of an enlarged scope of research topics. Hence the present study, intended as a preliminary analysis, will investigate the potential, conditions of successful application, conceivable support schemes, and effects of those policy options that in any case, apart from the nuclear power phase-out scenario, are of essential importance in the context of building the proper conditions for sustainable development of Germany's energy sector. The options and strategies examined are: stepping up energy efficiency programmes and incentives, enhancing exploitation of the considerable potential of renewable energy sources, considering problems and benefits of enhanced use of fossil energy sources, primarily natural gas. (orig./CB) [German] Die Frage der zukuenftigen Ausgestaltung der Energieversorgung hat nach der Vereinbarung ueber den langfristigen Kernenergie-Ausstieg einen hoeheren Stellenwert erhalten. Nach Vorliegen einer vergleichenden Analyse ausgewaehlter wissenschaftlicher Studien zu den Auswirkungen eines Ausstiegs aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde deutlich, dass vertiefende Untersuchungen noetig sind, und dass das Thema umfassender formuliert werden muss. Die vorliegende Analyse in der Form einer Vorstudie untersucht daher die Potenziale, Einsatzbedingungen, Foerdermoeglichleiten und Auswirkungen derjenigen strategischen Optionen, die auf jeden Fall, abgesehen von den Auswirkungen eines Ausstiegs aus der Kernenergie, von zentraler Bedeutung fuer eine langfristig nachhaltige Entwicklung im Energiesektor Deutschlands sein werden

  20. Study on the effects of physical plasma on in-vitro cultivates cells; Untersuchungen zum Einfluss von physikalischem Plasma auf in vitro kultivierte Zellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strassenburg, Susanne

    2014-03-15

    This study focused on the interactions of non thermal atmospheric pressure plasma on in vitro cultured keratinocytes (HaCaT keratinocytes) and melanoma cells (MV3). Three different plasma sources were used: a plasma jet (kINPen 09), a surface DBD (dielectric barrier discharge) and a volume DBD. For analyzing basic effects of plasma on cells, influence of physical plasma on viability, on DNA and on induction of ROS were investigated. Following assays were used: -- Viability: - neutral red uptake assay, cell counting (number of viable cells, cell integrity) - BrdU assay (proliferation) - Annexin V and propidium iodide staining, flow cytometry (induction of apoptosis), -- DNA: - alkaline comet assay (detection of DNA damage) - staining of DNA with propidium iodide, flow cytometry (cell cycle analysis), -- ROS: - H2DCFDA assay, flow cytometry (detection of ROS-positive cells). In addition to the effects which where induced by the plasma sources, the influence of the plasma treatment regime (direct, indirect and direct with medium exchange), the working gas (argon, air) and the surrounding liquids (cell culture medium: RPMI, IMDM; buffer solutions: HBSS, PBS) on the extent of the plasma cell effects were investigated. All plasma sources induced treatment time-dependent effects in HaCaT keratinocytes and melanoma cells (MV3): - loss of viable cells and reduced proliferation - induction of apoptosis after the longest treatment times - DNA damage 1 h after plasma treatment, 24 h after plasma treatment DNA damage was present only after the longest treatment times, evidence for DNA damage repair - due to accumulation of cells in G2/M phase, cell count in G1 phase (24 h) is lower - increase of ROS-positive cells 1 h and 24 h after plasma treatment. It was shown that cells which were cultured in RPMI showed stronger effects (stronger loss of viability and more DNA damage) than cells which were cultured in IMDM. Also plasma-treated buffer solutions (HBSS, PBS) induced DNA

  1. Studies on the microbial sulphur cycle in acid ponds in the Niederlausitz mining region in Brandenburg; Untersuchungen zum mikrobiellen Schwefelkreislauf in sauren Tagebau-Restseen der Niederlausitz (Brandenburg)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meier, J

    2001-07-01

    The water quality of the acid ponds in the Niederlausitz brown coal mining region is characterised by pH values below 3 and high concentrations of dissolved iron (up to 10 mM) and sulphate (up to 30 mM). The development of these ponds is determined by the equilibrium that arises between acidifying and alkalinising processes. Acidity develops through weathering and oxidation of iron sulphides in the mining refuse, whereas alkalinity arises through the reduction of iron (III) and sulphate in the pond sediments, a process associated with the oxidation of organic matter. The purpose of the present study was to examine the influence of sulphate reduction and sulphur oxidation on the neutralising potential of the sediments in acid ponds and to characterise and identify the microorganisms involved in these processes. Comparative explorations were performed in two acid waters, namely ponds 111 and 107, and in a neutral water, namely pond B, in a semi-natural area of the Niederlausitz region. [German] Die Wasserqualitaet der sauren Bergbau-Restseen im Braunkohlerevier der Niederlausitz ist durch pH-Werte unter pH 3 und hohe Konzentrationen an geloestem Eisen (bis zu 10 mM) und Sulfat (bis zu 30 mM) gekennzeichnet. Die Entwicklung der Restseen wird durch das Gleichgewicht von aziditaets- und alkalinitaetsbildenden Prozessen bestimmt. Aziditaet entsteht bei der Verwitterung bzw. der Oxidation der Eisensulfide im Kippmassiv, waehrend Alkalinitaet bei der an die Oxidation organischer Substanz gekoppelte Reduktion von Eisen(III) und Sulfat in den Sedimenten der Seen gebildet wird. In der vorliegenden Arbeit wurde der Einfluss der Sulfratreduktion und der Schwefeloxidation auf das Neutralisierungspotenzial der Sedimente der sauren Restseen untersucht sowie die an diesen Prozessen beteiligten Mikroorganismen charakterisiert und identifiziert. Vergleichende Untersuchungen wurden in zwei sauren, Restsee 111 und 107, und in einem neutralen Gewaesser, Restsee B, im naturnahen Bereich

  2. Radiation therapy of benign diseases: patterns of care study in Germany; Strahlentherapie von gutartigen Erkrankungen: eine Bestandsaufnahme fuer Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seegenschmiedt, M.H. [Alfried Krupp Krankenhaus Essen (Germany). Klinik fuer Radioonkologie, Strahlentherapie und Nuklearmedizin; Katalinic, A. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Inst. fuer Medizinische Statistik und Dokumentation; Makoski, H.B. [Staedtische Kliniken Duisburg (Germany). Strahlenklinik; Haase, W. [St. Vincentius Krankenhaus Karlsruhe (Germany). Klinik fuer Radioonkologie und Strahlentherapie; Gademann, G. [Magdeburg Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie; Hassenstein, E. [Krankenhaus Nordwest, Frankfurt am Main (Germany). Radioonkologische Klinik

    1999-11-01

    A questionnaire was mailed in 3 years (1994, 1995, 1996) to all radiation facilities in Germany, which assessed equipment, indications, number of patients and treatment concepts. A total of 134 (88%) institutions returned all requested data: 22 in East and 112 in West Germany; 30 in university and 104 in community/private hospitals. The average data of each institution and of all institutions were analyzed for frequencies and ratios between different regions and institutions. A mean of 2 (range 1 to 7) megavoltage (Linac/Cobalt 60) and 1.4 (range 0 to 4) orthovoltage units were available per institution; 32 (24%) institutions had no orthovoltage equipment. A mean of 20,082 patients were treated per year: 456 (2%) for inflammatory diseases (221 hidradenitis, 78 nail bed infection, 23 parotitis, 134 not specified), 12,600 (63%) for degenerative diseases (2,711 peritendinitis humeroscapularis, 1,555 epicondylitis humeri, 1,382 heel spur, 2,434 degenerative osteoarthritis, 4,518 not specified), 927 (5%) for hypertrophic diseases (146 Dupuytren's contracture, 382 keloids, 155 Peyronie's disease, 244 not specified), 1,210 (6%) for functional disorders (853 Graves' orbitopathy, 357 not specified), and 4,889 (24%) for other disorders (e.g. 3,680 heterotopic ossification prophylaxis). In univariate analysis, there were significant geographical (West vs East Germany) differences in the use of radiotherapy for inflammatory and degenerative disorders and institutional differences (university vs community/private hospitals) in the use of radiotherapy for hypertrophic and functional disorders (p<0.05). The prescribed dose concepts were mostly in the low dose range (<10 Gy), but varied widely and inconsistently within geographic regions and institution types. (orig./MG) [German] 1994, 1995 und 1996 wurde an alle strahlentherapeutischen Institutionen in Deutschland ein Fragebogen verschickt, mit dem technische Ausstattung, Indikationsspektrum, Patientenzahl und

  3. Studies on the reactive pulsed-magnetron sputtering of ITO from metallic targets; Untersuchungen zum reaktiven Pulsmagnetronsputtern von ITO von metallischen Targets

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gnehr, W.M.

    2006-06-15

    The thesis deals with a reactive sputter process for the deposition of ITO- films. In contrast to the usual technique, the sputter targets consists of indium-tin-alloy instead of ceramic ITO. All experiments were conducted on an inline coater with 600 mm target-width. The process is stabilized by a control loop based on optical emission detection. The experiments prove, that this control loop guarantees a long term stability of the outcomes of the coating process.Process parameters, that are crucial for the optical and electrical properties of the deposited thin films are identified and studied. Among them are the flow of oxygen and the substrate temperature but also less obvious parameters such as the distance between target and substrate.Througout the work the focus is on the film deposition with pulsed plasmas. Novel bipolar DC pulse- and pulse package generators are employed for the deposition.In order to shed some light onto the influence of certain pulse parameters on the outcome of a particular coating process, a Monte-Carlo-Simulation of the particle flow in pulsed plasmas is developed. This simulation yields the distribution of particles and their respective energies on deliberately placed planes in the process chamber. Particles under investigation are both sputtered species and neutral sputter gas atoms reflected at the target. The results of this simulation provide an explanation for the influence of certain pulse parameters on the outcome of the coating process. The further investigations deal with the influence of the construction of the process chamber on the coating process. For this purpose, locally resolved optical spectra are recorded. In order to analyse these spectra, a novel connected fit algorithm is developed.This algorithm yields the distribution of certain fitparameters on the substrate. Provided the most complex of the discussed parametrizations of the dielectric function are used, these can be crucial properties such as the carrier

  4. Inductive charging of electric cars. A techno-economic assessment; Induktives Laden von Elektromobilen. Eine techno-oekonomische Bewertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schraven, Sebastian; Kley, Fabian; Wietschel, Martin [Fraunhofer-Institut fuer System- und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany). Competence Center Energy Politik und Energie Systeme

    2010-07-01

    Most concepts for charging of electric vehicles are based on cables that must be plugged in and out. In case of frequent charging or short-term charging, however, this may be impractical, and an inductive (cableless) solution would be preferable. The contribution attempts to analyze if inductive power transmission is technically feasible in electric vehicles, and in what areas it will be economically attractive to users. To begin with, the two charging technologies are presented and compared. This is followed by a cost assessment. It is found that the inductive technology involves significant additional cost, so it cannot be expected to spread quickly. In certain conditions, however, it may be applicable as a niche technology in certain commercial applications, e.g. taxis. (orig.) [German] In den bisher diskutierten Konzepten zur Ladung von Elektrofahrzeugen ist die kabelgebundene (konduktive) Ladung vorherrschend, bei der der Nutzer das Kabel zur Ladung ein- bzw. wieder ausstecken muss. Haeufige Ladevorgaenge und insbesondere Kurzladungen lassen jedoch dieses Ein- und Ausstecken neben der reduzierten Reichweite des Elektrofahrzeugs unpraktisch in der Nutzung erscheinen. Demgegenueber bietet die induktive (kabellose) Energieuebertragung das Laden ohne erforderlichen Nutzereingriff. Der vorliegende Artikel versucht die Fragen zu beantworten, ob ein Einsatz der induktiven Energieuebertragung bereits technisch zur Ladung von Elektrofahrzeugen realisierbar ist, und in welchen Bereichen diese eine wirtschaftlich attraktive Loesung fuer den Nutzer darstellt. Dazu werden zunaechst die Ladetechnologien vor- und technisch gegenuebergestellt. Auf Basis einer Kostenbetrachtung ist auch ein oekonomischer Vergleich der beiden Ladetechnologien moeglich. Es zeigt sich, dass aus wirtschaftlicher Sicht aufgrund signifikanter Mehrkosten vorlaeufig kein weitverbreiteter Einsatz der induktiven Technik zu erwarten ist. Unter bestimmten Voraussetzungen ergibt sich aber ein begrenztes

  5. Practical experience with biodegradable biomass waste bags in several different German composting plants; Praxiserfahrungen zum Abbau kompostierbarer Bioabfallsaecke auf verschiedenen Kompostierungsanlagen in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziermann, Andreas; Schmidt, Bettina [C.A.R.M.E.N. e.V., Straubing (Germany)

    2012-11-01

    The study intended to find out how fast biodegradable biomass waste bags are degraded in practical conditions in composting and fermentation plants. The plants differ with regard to the processes employed; further, rotting times may be much shorter in practice than the twelve weeks requested by DIN EN 13432 and DIN EN 14995. For the study, plant types were selected that are practically relevant for biomass waste utilisation in Germany. (orig.) [German] Ziel der vorliegenden Studie war es, herauszufinden, wie schnell kompostierbare Bioabfallsaecke unter Praxisbedingungen in verschiedenen Kompost- und Vergaerungsanlagentypen abgebaut werden. Zum einen bestehen teilweise grosse verfahrenstechnische Unterschiede zwischen den Anlagentypen, zum anderen sind die Rottezeiten in der Praxis zum Teil wesentlich kuerzer, als die in der DIN EN 13432 und DIN EN 14995 geforderten zwoelf Wochen. Fuer die Studie wurden Anlagentypen ausgewaehlt, die fuer die Verwertung von Bioabfaellen in Deutschland praxisrelevant sind. (orig.)

  6. Feasibility study for new ecolabels according to ISO 14024 (type 1) within the product group: wood pellet heating systems; Machbarkeitsstudie fuer neue Umweltzeichen fuer die Produktgruppe: Holzpelletfeuerungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, E.; Weiss, J.; Hirschl, B. [Institut fuer Oekologische Wirtschaftsforschung (IOEW) gGmbH, Berlin (Germany)

    2003-01-01

    gerechtfertigt ist, und welche Anforderungen diese im Vergabefall erfuellen sollten. Im Rahmen der Untersuchung wurde zunaechst eine umfassende Marktanalyse durchgefuehrt, um daraus die Anlagen zu identifizieren, die fuer ein Umweltzeichen in Frage kommen. Im Hauptteil der Studie erfolgte eine vertiefende Analyse der Umweltrelevanz der ausgewaehlten Anlagen. Hierzu wurde eine Herstellerbefragung durchgefuehrt und ein Systemvergleich mit Gas- und Oelheizkesseln sowie mit herkoemmlichen Holzfeuerungen auf Holzhackschnitzel- und Scheitholzbasis vorgenommen. Auf der Basis dieser Analyse wurden Vorschlaege fuer Vergabegrundlagen fuer Holzpelletheizkessel und Holzpelletraumheizer abgeleitet, die in einem Fachgespraech in einer breiten Runde von Experten und Herstellern vorgestellt und diskutiert wurden. Aus der Studie und dem Fachgespraech konnte ein deutliches Votum fuer ein Umweltzeichen fuer die untersuchten Holzpelletfeuerungen abgeleitet werden. Holzpelletfeuerungen zeichnen sich durch ihren hohen Automatisierungsgrad und den Einsatz eines genormten Brennstoffes mit gleichbleibender hoher Qualitaet aus. Dadurch erreichen sie zum einen eine hohe Verbrennungsguete mit sehr geringen Emissionen, zum anderen werden Fehler durch unsachgemaesse Bedienung minimiert. Sie koennen zudem einen wichtigen Beitrag zur verstaerkten Nutzung erneuerbarer Energien leisten und so zur Erreichung der Klimaschutzziele beitragen. Die vorgeschlagenen Vergabegrundlagen umfassen Anforderungen an rationelle Energienutzung (Wirkungsgrad bei Nennlast und Teillast, Hilfsstrombedarf), Emissionswerte von CO, NO{sub x}, Staub und organischen Stoffen, Angebot von Dienstleistungen sowie Anforderungen an die Bedienungsanleitung. Als moegliche Umschrift eines Zeichens fuer Holzpelletfeuerungen wird empfohlen: 'Umweltzeichen... weil emissionsarm und energieeffizient'. (orig.)

  7. Reduction of {sup 137}caesium contamination in wild boars by supplementing offered food with ammonium-iron-hexa-cyanoferrate; Reduktion der {sup 137}Caesium-Aktivitaet in Wildschweinen durch Zusatz von Ammonium-Eisen-Hexacyanoferrat (''Berliner Blau'') zum Kirrfutter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Morfeld, P. [Evonik Industries AG, Essen (Germany). Inst. fuer Epidemiologie und Risikobewertung in der Arbeitswelt (IERA); Koeln Univ. (Germany). Inst. und Poliklinik fuer Arbeitsmedizin, Umweltmedizin und Praeventionsforschung; Reddemann, J.; Schungel, P. [Landesjagdverband Bayern e.V., Feldkirchen (Germany); Kienzle, E. [Muenchen Univ., Oberschleissheim (Germany). Lehrstuhl fuer Tierernaehrung und Diaetetik

    2014-06-15

    This replication study investigated whether the {sup 137}caesium ({sup 137}Cs) contamination of wild boars could be relevantly reduced under field conditions by adding ammonium-iron-hexa-cyanoferrate (AFCF; Prussian blue) to the food. In 285 wild boars that had been shot in six Bavarian hunting territories during the season (November until May) between 01 November 2010 and 10 December 2011 {sup 137}Cs contamination was analysed. Thirty-five animals originated from two hunting territories in which offered food had been supplemented with 1250 mg AFCF per kilogram food. The control animals showed a mean {sup 137}Cs contamination of 522 Bq/kg lean skeletal muscle meat. Direct (univariable) comparisons of the two experimental territories with the four control territories yielded a mean reduction in {sup 137}Cs contamination due to Prussian bluefeeding by -211 Bq/kg (p < 0.001). Multivariable mo dels that took potential confounders into account (age, weight, sex, hunting date, territory) estimated the effect to be -344 Bq/kg (p < 0.05). This replication study confirmed the finding of Kienzle et al. (12) who described a statistically significant reduction in {sup 137}Cs contamination by -380 Bq/kg due to the feeding of Prussian blue in other territories. [German] Gegenstand und Ziel: Diese Replikationsstudie pruefte, ob unter Feldbedingungen die Kontamination von Wildschweinen mit {sup 137}Caesium ({sup 137}Cs) durch Zugabe vn Ammonium-Eisen-Hexacyanoferrat (AFCF, ''Berliner Blau'') zum ausgelegten Futter relevant verringert werden kann. Material und Methoden: Bei 285 Wildschweinen, die zwischen dem 01.11.2010 und dem 10.12.2011 waehrend der Jagdsaison (November bis Mai) in sechs bayerischen Jagdrevieren erlegt worden waren, erfolgte eine Analyse der {sup 137}Cs-Aktivitaet. Von diesen Tieren stammten 35 aus zwei Revieren, in denen das ausgelegte Futter mit 1250 mg AFCF/kg Futter supplementiert worden war. Ergebnisse: Die Kontrolltiere wiesen eine

  8. Study of the influence of the cool-down speed at the dew-point level of the readings of the dew-point temperature; Untersuchungen zum Einfluss der Abkuehlgeschwindigkeit am Taupunktspiegel auf Messwerte der Taupunkttemperatur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bogoya, J.D. [Univ. Nacional de Colombia (Colombia); Mueller, C. [Inst. fuer Technische Thermodynamik und Kaeltetechnik, Univ. Karlsruhe (Germany); Oellrich, L.R. [Inst. fuer Technische Thermodynamik und Kaeltetechnik, Univ. Karlsruhe (Germany)

    1995-09-01

    The impact of the cool-down speed at the dew-point mirror on the behaviour of the readings of dew-point temperature of nitrogen-water mixtures has been investigated with the focus on mixtures with low water content. For this purpose a commercial dew-point mirror was equipped with a refrigerating device in order to cool the mirror surface. Moreover a data acquisition system was connected for the measurement of the rates of cooling. Via a control valve in the refrigerant cycle rates of cooling of about 1 to 35 C/min could be chosen. With a saturation system saturation conditions could be varied in the pressure range from 5 to 90 bar and in the temperature range from +10 to -15 C. The measuring instrument was continuously supplied with the gas mixture. The measurements were carried out under constant volume flow of the carrier gas. The results are discussed. (orig.) [Deutsch] Der Einfluss der Abkuehlgeschwindigkeit am Taupunktspiegel auf die Lage der Messwerte der Taupunkttemperaturen von Stickstoff/Wasser-Gemischen wurde speziell im Bereich niedriger Wassergehalte untersucht. Dazu wurde ein kommerzieller Taupunktspiegel zur Kuehlung der Spiegeloberflaeche mit einer Kaeltemaschine ausgestattet und eine Messwerterfassung, mit der Abkuehlgeschwindigkeiten ermittelt werden konnte, angeschlossen. Ueber ein Regelventil im Kaeltemittelkreislauf konnten Abkuehlgeschwindigkeiten von ca. 1 bis 35 C/min eingestellt werden. Ueber eine Saettigungsanlage wurden Saettigungsbedingungen im Druckbereich von 5 bis 90 bar und im Temperaturbereich von +10 bis -15 C variiert und das Messgeraet kontinuierlich mit Gasgemisch versorgt. Die Messungen wurden bei konstantem Volumenstrom des Traegergases durchgefuehrt. Die Messergebisse werden diskutiert. (orig.)

  9. Ein Frankfurter Sicherheitsregime. Neoliberale Sicherheitsproduktion in der ,Hauptstadt des Verbrechensʼ

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anna Kern

    2014-10-01

    Full Text Available Während sich staatliche Sicherheitspolitik fortwährend verändert, scheint die Kritik an ihr verhältnismäßig unflexibel. Vielmehr wird der ständige Prozess der Ausdifferenzierung und Transformation der staatlichen Sicherheitsapparate von ihren Kritiker_innen seit Jahrzehnten so vehement mit Warnungen vor der Herausbildung eines totalitären Überwachungsstaates begleitet, dass diese zunehmend zu Unkenrufen verkommen. Mit dem Begriff des Sicherheitsregimes wird im Folgenden gegen einen Alarmismus argumentiert, der sich in Hinweisen auf die ständige Eskalation von Sicherheitspolitiken und eine damit einhergehende Beschneidung der Freiheit von Bürger_innen, Prekarisierten, Exkludierten oder sozialen Bewegungen erschöpft. Denn eine Kritik, die bei Skandalisierungen verbleibt, ist einerseits blind für qualitative Veränderungen. Andererseits schreibt sie selbst tradierte Herrschaftsverhältnisse fest, indem sie Vergangenes romantisiert und so an der Erzählung von der grundsätzlichen Alternativlosigkeit einer herrschaftsförmig organisierten Gesellschaft mitwirkt.Dagegen wird eine materialistische Analyseperspektive eingenommen, die die Transformationen von Politiken der Sicherheit im Kontext der historischen Entwicklung der kapitalistischen Produktionsweise begreift. Anhand von Fallbeispielen zum Polizieren der Felder häusliche Gewalt und gewaltaffine Fußballfans in Frankfurt am Main wird die neoliberale Konzeption des umfassenden Zusammenwirkens öffentlicher, privatwirtschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure empirisch skizziert und das sich ausdifferenzierende Akteursfeld in diesem Bereich dargestellt. So können auch soziale Konfliktlinien identifiziert werden, die über die herkömmliche Gegenüberstellung von Freiheit und Sicherheit hinausweisen.

  10. Studies on the construction of a new 80 MeV injector and a new injection scheme for the synchrotron of the Bonn accelerator facility ELSA; Studien zum Aufbau eines neuen 80 MeV-Injektors und eines neuen Injektionsschemas fuer das Synchroton der Bonner Beschleunigeranlage ELSA

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Raecke, K.

    2001-09-01

    At the ELSA Accelerator Facility exists the opportunity to install a 80 MeV linear accelerator as an injector for the 2,5 GeV Booster Synchrotron. Because of its length the new structure cannot replace one of the linacs used today so possibilities to built up the accelerator and the transfer channels are worked out. Calculations comparing the injection efficiency of the present layout and the possible new layout show a recognizable improvement. The injection efficiency can be further improved using a single turn injection scheme. A septum magnet and a fast kicker for this injection scheme is designed. (orig.)

  11. A new subsidy regulation for coal after 2002 on the basis of the EC treaty; Eine neue Beihilferegelung fuer die Steinkohle nach dem Jahr 2002 auf der Basis des EG-Vertrags

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichel, W. [Gesamtverband des Deutschen Steinkohlenbergbaus, Essen (Germany)

    2000-08-10

    Coal is and will remain the most important indigenous energy resource in Europe. Hence, an appropriate ECSC regulation must be drawn up for coal subsidies in the EC Treaty after 2002 to enable a core mining industry based on the long-term safeguarding of supply. This is primarily not a legal, but a political question. Neither Kyoto nor the expansion of natural gas or image problems militate against coal. Its future contribution to the energy mix requires above all advances in technology. (orig.) [German] Die Kohle ist und bleibt die wichtigste heimische Energieressource Europas. Fuer die Kohlenbeihilfen muss daher ab dem Jahr 2002 eine adaequate EGKS-Nachfolgeregelung im Rahmen des EG-Vertrags getroffen werden, um einen mit der langfristigen Versorgungssicherung begruendeten Kernbergbau zu ermoeglichen. Dies ist primaer keine rechtliche, sondern eine politische Frage. Weder Kyoto noch die Erdgasexpansion oder Imageprobleme sprechen grundsaetzlich gegen die Kohle. Ihr zukuenftiger Beitrag zum Energiemix erfordert vor allem eine Technikoffensive. (orig.)

  12. 1. expert congress on geothermal power: On the way to a new energy future. Proceedings; 1. Fachkongress Geothermischer Strom: Start in eine neue Energiezukunft. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2003-07-01

    Tagungsband befasst sich mit den folgenden Themen: 1. Allgemeiner Teil: a) Die Rolle der Geothermie im Rahmen einer zukunftsfaehigen Energieversorgung; b) Effiziente Foerderinstrumente fuer Erneuerbare Energien; c) Geothermische Ressourcen fuer die Stromerzeugung (TAB-Studie); d) Vom Potenzial zur Nutzung - Konzepte fuer die geothermische Stromerzeugung in Deutschland; e) Eine energiewirtschaftliche Einordnung der Geothermie in das Energiesystem der Bundesrepublik Deutschland. Vergleich der unterschiedlichen Techniken, des Entwicklungsstandes, Marktpotenzials geothermischer Stromerzeugung und der bisher gemachten Erfahrungen in den laufenden Projekten. 2. Lokalbezug und Poster: a) Erkundung, Aufschluss, Bau und Betrieb der geothermischen Anlage in Neustadt-Glewe; b) Technisches Konzept des geothermischen Kraftwerks Neustadt-Glewe. 3. Exploration, Bohrtechnik: a) Abschaetzung der Erfolgswahrscheinlichkeit bei geothermischen Bohrungen; b) Seismische Exploration, Reservoirmodellierung und Reservoirsimulation zum Geothermieprojekt; c) Bohrtechnik und Bohrkosten fuer Sedimentgesteine. Bohren im Kristallin. 3. Komplettierung, Frac-Technik: a) Frac-Technik im Kristallin; b) Frac-Technik in Sedimenten; c) New-Technology MWD and LWD Systems Designed for Ultra-Deepwater and Geothermal Drilling; d) Weiterentwicklung geothermischer Stromerzeugung im sueddeutschen Kristallin. 4. Verstromung Geothermischer Energie: a) Effizienz der geothermischen Stromerzeugung; b) Duales Heizwerk gespeist mit einem geothermalen Wasser einer mittleren Enthalpie; c) Das Geothermiefeld der Insel Milos in Griechenland: Aktuelle geothermische Exploration und Entwicklung. 5. Poster der Tagung: a) Der UGGW - das innovative Konzept zur Standort unabhaengigen Stromerzeugung; b) Geothermische Ressourcen Russlands und Nutzungsprognose bis 2020; c) Auf der Lernkurve zum Geothermischen Strom: Das In situ Geothermielabor Gross Schoenebeck; d) Waermebegleitende Tiefbohrzemente: Zusammensetzungen, Untersuchungsmethode

  13. Wir können doch nicht 400 Mitarbeiter/innen schulen! Erstellung und Evaluierung eines E-Learning-Kurses für die Weiterbildung von Bibliotheksmitarbeiter/inne/n

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michaela Zemanek

    2017-12-01

    Full Text Available Nach Abschaltung des Online-Katalogs im Jahr 2016 wurde das bis dahin gleichzeitig zur Verfügung stehende Discovery-Tool Primo (an der Universitätsbibliothek Wien u:search genannt zum zentralen öffentlich zugänglichen Suchwerkzeug der Universitätsbibliothek Wien. Um das Wissen der Bibliotheksmitarbeiter/innen in Bezug auf u:search zu verbessern, sollte ein geeignetes Weiterbildungsangebot entwickelt werden. Auf Grund der hohen Anzahl an Mitarbeiter/innen wurde entschieden, einen nachhaltigen, orts- und zeitunabhängig nutzbaren Online-Kurs auf der Lernplattform der Universität Wien, Moodle, zu entwickeln. Der in der Folge für die Bibliotheksmitarbeiter/innen entwickelte Kurs besteht aus einem Tutorial mit mehreren Lernmodulen, die Wissen zu u:search im Selbststudium vermitteln sollen, sowie einem kleinen Quiz und Übungen, mit denen man sein Wissen testen kann. Zusätzlich gibt es für die am Kurs Teilnehmenden noch die Möglichkeit, Fragen zum Kurs zu stellen und verbales Feedback zu geben. Die Evaluierung des Kurses erfolgte, indem eine Online-Befragung der Bibliotheksmitarbeiter/innen mit LimeSurvey durchgeführt und die Zugriffsstatistiken des Kurses sowie die Resultate der Selbsttests ausgewertet wurden. After switching off the online catalogue in 2016, the Discovery tool Primo (which at the University Library Vienna is called u:search became the central public search tool of the University Library of Vienna. In order to improve the library staff´s knowledge of u: search, a further training had to be developed. Considering the high number of employees, it was decided to develop a sustainable online course on the learning platform of the University of Vienna, Moodle, which could be used irrespective of time and location. The course, developed for the library staff, consists of a tutorial with several learning modules for self-study, as well as a little quiz and exercises which can be used to test participants’ knowledge. In

  14. „Weltwissen“ und/oder „Medienwissen“ von Kindern. „Wissensforschung“ – ein Desiderat pädagogisch orientierter Medienforschung?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans-Dieter Kübler

    2017-08-01

    Full Text Available „Was sollte heute ein Kind in den ersten sieben Lebensjahren wissen, können, erfahren haben? Womit sollte es zumindest in Berührung gekommen sein?“ (Elschenbroich 2002, S. 20. Mit ihrem Katalog eines so genannten „Weltwissens“ für Siebenjährige und seiner aus vielerlei Erfahrungen geschöpften Begründung hat Donata Elschenbroich, Pädagogin am Deutschen Jugendinstitut, einen Bestseller gelandet, der wie kaum ein anderes pädagogisches Buch schon fast zwei Jahre auf den Charts steht und eine ungeahnte Auflage erreicht hat. Zwar bleibt der zentrale Begriff „Weltwissen“ in dem Buch vage – wie bei den meisten Verwendungen, sofern man sich nicht an Karl Poppers Drei-Welten-Theorie hält, wonach das „Weltwissen“ die Welt 3 umfasst, also die „objektiven Produkte oder Ideen des menschlichen Geistes (einschließlich aller Theorien über die Welt und über uns“ [Popper 1993, S. 75], die externalisiert und dokumentiert sind; früher hatte man noch den Begriff des Alltagswissens im Gegensatz zum Schulwissen zur Verfügung; immerhin sind D. Elschenbroichs Konzept und ihre Argumentation weitaus vielfältiger und offener angelegt, als es der Titel mit seinem Kanonversprechen für Siebenjährige vermuten lässt, denn es wird ‚nur’ ein „offener Bildungskanon“ angeboten, der recht vielseitig und nicht nur durch Instruktion zu erreichen ist. Doch die öffentliche Rezeption des Buches hat sich schon – soweit erkennbar – darauf kapriziert, dass nun eine schlüssige Orientierung, ein vorbildlicher „Wissens- und Erfahrungskatalog“ für Eltern und Erzieher vorliegt, an den sie sich in ihrem Erziehungsverhalten halten können – wie normativ oder rigide er auch immer ausfällt.

  15. Transobturatorielle Schlingensysteme (Monarc(R, Serasis TO(R: Ein erster Erfahrungsbericht von 150 Fällen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fischer A

    2005-01-01

    Full Text Available Fragestellung: Überkorrektur mit ihren Begleiterscheinungen Obstruktion und Drangsymptomatik, retropubisches Hämatom und Blasenperforation sind die Hauptkomplikationen der mitturethralen spannungsfreien Bänder und kommen selbst nach fast 2000 Anwendungen immer wieder einmal vor. Zum Teil ist dies abhängig von Voroperationen, der Indikationsstellung, zum Teil auch von der Bandspannung, möglicherweise aber auch vom Weg des Bandes um die Urethra. Die Anwendung eines transobturatoriellen Systems soll nun zeigen, wo die Unterschiede bei dieser unterschiedlichen Technik und Bandverlauf liegen. Methode: 100 transobturatorielle Schlingen vom Typ Monarc(R (AMS, Berlin und 50 transobturatorielle Schlingen Serasis TO(R (Serag-Wiessner, Naila wurden in der Zeit von Anfang Februar bis Mitte Mai 2003 in unserer Klinik eingelegt. Perinealsonographie und Urodynamik inkl. Pad-Test sowie eine körperliche Untersuchung und ein Patientinnenfragebogen zur QoL wurden bei allen Frauen präoperativ und in der Folge nach 6 Wochen, 3 und 6 Monaten postoperativ durchgeführt. Ein Valsalva Leak Point Pressure wurde prä- und postoperativ nach 6 Monaten ermittelt. Der Eingriff erfolgt in Kurznarkose. Ergebnisse: Bei beiden Systemen zeigte sich eine durchschnittliche OP-Zeit von 8–10 Minuten und eine fehlende Hämatombildung sowie eine Blasenläsion bei der Monarc-Anwendung. Sonst trat bei beiden Systemen keine intraoperative Komplikation bei einem durchschnittlichen Blutverlust von ca. 20 ml auf. Perioperativ zeigte sich bei 12 % der mit Monarc behandelten Patienten eine Bakteriurie in den ersten 48 Stunden postoperativ, bei den Serasis-Patientinnen in 4 % der Fälle. Drei Monarc-Bänder und ein Serasis-Band mußten im Zusammenhang mit Drang durchtrennt werden. Fehlende postoperative Wundschmerzen und bis dato praktisch keine Zeichen einer Überkorrektur oder pathologischen Restharnbildung lassen den Unterschied zu den etablierten Inkontinenzoperationen deutlich

  16. Proceedings on the seminar on small hydroelectric installations: Practice report and current development; Beitraege zum Seminar Kleinwasserkraft: Praxis und aktuelle Entwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-12-31

    This seminar on small hydroelectric installations informs on aspects of construction and administrative aspects. But above all, questions of machinery are dealt with. The book gives an overview of turbine types, topical recent developments in the sector of small hydroelectric power stations, and modern opportunities for fast and inexpensive design of power station components. Beyond the discussion of technical issues, the seminar wants to further contacts between science, turbine manufacturers, consultants and plant operators. (orig.) [Deutsch] Das Seminar Kleinwasserkraft gibt eine Uebersicht ueber bauliche Gestaltung und behoerdliche Aspekte. Vorallem behandelt es aber maschinenbauliche Problemstellungen. Es zeigt einen Ueberblick ueber Turbinentypen, aktuelle Neuentwicklungen im Kleinwassersektor, sowie moderne Moeglichkeiten zum schnellen und preiswerten Design von Kraftwerkskomponenten. Neben dem technischen Teil dient das Seminar auch der Foerderung des Kontakts zwischen Wissenschaft, Turbinenherstellern, Consultants und Anlagenbetreibern. (orig.)

  17. Biological indication of nitric oxides; Zum bioindikativen Nachweis von Stickoxiden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Belotti, E.; Kaemmerer, D.; Mangold, U.; Tempes, D.; Arndt, U.

    1992-12-31

    The authors demonstrate the need for a nitrogen oxide bio-indicator and suggest to use nitrate reductase activity in exposed plant leaves to be established in vivo as the action criterium. Studies on the suitability of different plants and cultivation conditions are presented. Their results are taken to show that large-leaved plants like sunflower or tomato grown with ammonia as the only nitrogen source are best suited for bio-indication of nitric oxides. (orig.) [Deutsch] Der Beitrag zeigt die Notwendigkeit eines Bioindikators fuer Stickoxide auf und schlaegt als Wirkungskriterium die Nitratreduktase-Aktivitaet in den Blaettern exponierter Pflanzen, ermittelt mit der in-vivo-Methode, vor. Untersuchungen zur Eignung verschiedener Pflanzen und Anzuchtbedingungen werden vorgestellt. Aus ihnen ist abzuleiten, dass mit Ammonium als einziger Stickstoffquelle angezogene grossblaettrige Kulturpflanzen, etwa Sonnenblume oder Tomate, am ehesten fuer den bioindikativen Nachweis von Stickoxiden geeignet sind. (orig.)

  18. Tears of the devil. A history of petroleum; Traenen des Teufels. Eine Weltgeschichte des Erdoels

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Barudio, G.

    2001-07-01

    Konsumenten-Boykott ausloeste. In den letzten zehn Jahren hat sich ein grundlegender Wandel der Rolle des Oels vom Energietraeger zum Grundstoff einer weltumspannenden 'Life science'-Industrie vollzogen. Gestiegenes Umweltbewusstsein, das Ozonloch, Mega-Fusionen auch in der Erdoel-Industrie, der Preiskrieg an unseren Tankstellen - bis in unsere Tage fuehrt diese faszinierende Darstellung. Ein grosses Werk der Wirtschafts- und Zivilisationsgeschichte. Es endet mit dem Appell, dass der Mensch sich seiner Treuhaenderrolle der Natur gegenueber bewusst werden muss. (orig.)

  19. Transgender und „Transsexualität“ als Frage der Menschenrechte. Eine Einführung anhand von Rechtsfällen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2006-07-01

    Full Text Available Als deutschsprachige Monographie zum neueren Transgender-Recht ist die vorliegende Dissertation Greifs über weite Strecken eine Pionierarbeit. Die Autorin untersucht in einer sehr schönen fallorientierten Übersicht die aktuelle Rechtsprechung oberster europäischer Gerichte (EuGH, EGMR. Ergänzend stellt sie die österreichische Rechtslage dar und schildert als Hintergrund der juristischen Entscheidungsprozesse die Entwicklung der außerjuristischen, namentlich medizinischen Diskurse. Die Arbeit stellt einen wichtigen Schritt zur rechtswissenschaftlichen Verarbeitung der bisher vorwiegend auf kulturwissenschaftlichem und medizinischem Gebiet geführten Transgender-Diskurse dar. Ihr ist eine weite Verbreitung zu wünschen.

  20. Psychotherapie und Spiritualität : eine qualitative Studie über die Integration spiritueller Konzepte und Methoden in die psychotherapeutische Arbeitsweise

    OpenAIRE

    Hundt, Ulrike

    2003-01-01

    Anhand biographischer Interviews werden die Motive von sechs Psychotherapeuten untersucht, sich einem spirituell orientierten Weg zuzuwenden und spirituelle Werte und Methoden in ihr westliches Therapiekonzept zu integrieren. Auffälligstes Ergebnis ist die Argumentation der Notwendigkeit von Spiritualität bzw. Religiosität für den therapeutischen Prozess, verbunden mit einer großen Offenheit für das Weltbild des Klienten. Die befragten Therapeuten lehnten es ab, eine spirituelle Perspektive v...

  1. Risiko Video- und Computerspiele? Eine Studie über Video- und Computerspielnutzung und Aggression bei 12- und 16- jährigen Jugendlichen

    OpenAIRE

    Schiller, Eva-Maria; Strohmeier, Dagmar; Spiel, Christiane

    2009-01-01

    Video -und Computerspielen ist heutzutage eine beliebte Freizeitaktivität von Kindern und Jugendlichen, besonders von Jungen. Trotz der großen Vielfalt der angebotenen Video- und Computerspiele für Kinder und Jugendliche, konzentriert sich die Forschung vorwiegend auf negative Einflüsse von gewalthaltigen Video- und Computerspielen. Da nicht alle Kinder und Jugendliche ausschließlich gewalthaltige Video- und Computerspiele spielen, betrachten wir diesen Fokus in der Wissenschaft als zu eng ge...

  2. Analytic studies on pollutant deposition through domestic coal combustion - influence of the current structural change on pollution in an urban region. Final report; Analytische Untersuchungen zum Schadstoffeintrag durch den Hausbrand - Auswirkungen des gegenwaertigen Strukturwandels auf die urbane Belastungssituation. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engewald, W.; Knobloch, T.; Asperger, A.

    1996-12-31

    In the present paper the author reports on the continuation of an OEKOR part project in which he had undertaken a chemical characterisation of emissions from domestic brown coal combustion. On the basis of a partitioning by land use of the Greater Leipzig region he initiated long-term observations of local pollution levels for the various structural types of land. The aim of the work was to facilitate a comprehensive analysis of local air quality in terms of VOC levels. The current concern about VOCs results from the toxicological risk they have been proven to pose to the human organism and from their relevance to the chemistry of the atmosphere (e.g., as precursors of ground-level ozone and other oxidising agents). The task to be accomplished was broken down into the following main steps: Development and trial of a sampling and analysis method for determining an as wide a spectrum of environmental VOCs as possible; elaboration of a measuring strategy for obtaining results of high representativeness and power; installation and operation of pollution monitoring sites in selected structural types of area characteristic of Leipzig; execution of measuring campaigns of several weeks each at selected sites during both winter and summer periods. (orig./MSK) [Deutsch] In Fortsetzung eines vom Berichterstatter bearbeiteten OeKOR-Teilprojekts zur chemischen Charakterisierung von Emissionen aus dem Hausbrand von Braunkohle galt es, auf der Basis einer an der Flaechennutzung ausgerichteten Untergliederung der Stadtregion Leipzig in unterschiedliche Strukturtypen langfristige Immissionsbeobachtungen zu beginnen mit dem Ziel, eine Zustandsanalyse des Umweltmediums Luft bezueglich des Gehalts an fluechtigen organischen Verbindungen (VOC) in ihrer gesamten Breite zu ermoeglichen. Das verstaerkte Interesse an diesen Verbindungen resultiert aus dem fuer eine Reihe von VOC belegten toxikologischen Gefahrenpotential fuer den menschlichen Organismus sowie ihrer atmosphaerenchemischen

  3. Feasibility study for new ecolabels for the product group: Wood pellet firings. Final report; Machbarkeitsstudie fuer neue Umweltzeichen fuer die Produktgruppe: Holzpelletfeuerungen. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, E.; Weiss, J.; Hirschl, B.

    2002-07-01

    gerechtfertigt ist, und welche Anforderungen diese im Vergabefall erfuellen sollten. Im Rahmen der Untersuchung wurde zunaechst eine umfassende Marktanalyse durchgefuehrt, um daraus die Anlagen zu identifizieren, die fuer ein Umweltzeichen in Frage kommen. Im Hauptteil der Studie erfolgte eine vertiefende Analyse der Umweltrelevanz der ausgewaehlten Anlagen. Hierzu wurde eine Herstellerbefragung durchgefuehrt und ein Systemvergleich mit Gas- und Oelheizkesseln sowie mit herkoemmlichen Holzfeuerungen auf Holzhackschnitzel- und Scheitholzbasis vorgenommen. Auf der Basis dieser Analyse wurden Vorschlaege fuer Vergabegrundlagen fuer Holzpelletheizkessel und Holzpelletraumheizer abgeleitet, die in einem Fachgespraech in einer breiten Runde von Experten und Herstellern vorgestellt und diskutiert wurden. Aus der Studie und dem Fachgespraech konnte ein deutliches Votum fuer die Umweltzeichen fuer die untersuchten Holzpelletfeuerungen abgeleitet werden. Holzpelletfeuerungen zeichnen sich durch ihren hohen Automatisierungsgrad und den Einsatz eines genormten Brennstoffes mit gleichbleibender hoher Qualitaet aus. Dadurch erreichen sie zum einen eine hohe Verbrennungsguete mit sehr geringen Emissionen, zum anderen werden Fehler durch unsachgemaesse Bedienung minimiert. Sie koennen zudem einen wichtigen Beitrag zur verstaerkten Nutzung erneuerbarer Energien leisten und so zur Erreichung der Klimaschutzziele beitragen. Die vorgeschlagenen Vergabegrundlagen umfassen Anforderungen an rationelle Energienutzung (Wirkungsgrad bei Nennlast und Teillast, Hilfsstrombedarf), Emissionswerte von CO, NO{sub x}, Staub und organischen Stoffen, Angebot von Dienstleistungen sowie Anforderungen an die Bedienungsanleitung. Als moegliche Umschrift eines Zeichens fuer Holzpelletfeuerungen wird empfohlen: 'Umweltzeichen... weil emissionsarm und energieeffizient'. (orig.)

  4. Berufserfolg im Transformationsprozeß : eine theoretisch empirische Studie über die Gewinner und Verlierer der Wende in Ostdeutschland

    NARCIS (Netherlands)

    Kropp, Per Bruno

    1998-01-01

    This study focuses on the explanation of changes in occupational success in East Germany since the political turnover in 1989. The theoretical considerations, which are used in this study, are mainly based on results of labor market research in western economies (i.e., theories on labor market

  5. Theraplay - eine direktive kommunikative Spieltherapie

    OpenAIRE

    Franke, Ulrike

    1990-01-01

    Anhand der Kasuistik eines entwicklungsverzögerten, kontaktverweigernden siebenjährigen Zwillingsmädchens wird die neue, aus den USA stammende, Kurz-Spieltherapie Theraplay vorgestellt. Die auf der natürlichen Eltern-Kind Interaktion basierende direktive Therapie versucht sowohl das Selbstbild als auch das Fremdbild des Kindes zu beeinflussen, indem sie sich nur auf das Positive konzentriert und Situationen herbeiführt, in denen das frühere Verhalten nicht mehr praktiziert werden kann.

  6. Ein Kredit für Weihnachtsbaumkugeln

    Science.gov (United States)

    Tutsch, Sina

    Eine Mathematikerin aus dem DFG-Forschungszentrum Matheon arbeitet an Methoden zur dreidimensionalen Visualisierung. Sie hat die Geschäftsidee, Weihnachtsbaumkugeln mit bewegten Hologrammen herzustellen, die sich individuell gestalten lassen, und plant eine Existenzgründung. Aus einem öffentlichen Förderprogramm erhält sie ein günstiges Darlehen in Höhe von 50 000 Euro. Für die Startphase ihres Unternehmens benötigt sie jedoch den vierfachen Betrag.

  7. Verfahren zur genbasierten Diagnose eines Legasthenierisikos

    OpenAIRE

    Wilcke, Arndt; Ahnert, Peter; Kirsten, Holger; Ligges, Carolin; Boltze, Johannes

    2016-01-01

    Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Diagnose eines Legasthenierisikos, umfassend die Schritte: a) Bereitstellung einer Nukleinsäure beinhaltenden Probe von einem zu diagnostizierenden Menschen, b) Bestimmung des Genotyps der Nukleinsäure der Probe für mindestens eine chromosomale Region, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus der Region von Nukleotid 12091000 bis 12200000 des Chromosoms 1, der Region von Nukleotid 89066000 bis 89088000 des Chromosoms 15, der Region von Nukle...

  8. Einstellung und Wissen von Lehramtsstudierenden zur Evolution - ein Vergleich zwischen Deutschland und der Türkei

    Science.gov (United States)

    Graf, Dittmar; Soran, Haluk

    Es wird eine Untersuchung vorgestellt, in der Wissen und Überzeugungen von Lehramtsstudierenden aller Fächer zum Thema Evolution an zwei Universitäten in Deutschland und der Türkei erhoben worden sind. Die Befragung wurde in Dortmund und in Ankara durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass ausgeprägte Defizite im Verständnis der Evolutionsmechanismen herrschen. Viele Studierende, insbesondere aus der Türkei, sind nicht von der Faktizität der Evolution überzeugt. Dies gilt sowohl für Studierende mit Fach Biologie als auch für Studierende mit anderen Fächern. Näher untersucht worden sind die Faktoren, die die Überzeugungen zur Evolution beeinflussen können, was ja in Anbetracht der hohen Ablehnungsrate der Evolution von besonderem Interesse ist. Das Vertrauen in die Wissenschaft spielt hierbei eine besondere Rolle: Wer der Wissenschaft vertraut, ist auch eher von der Evolution überzeugt, als diejenigen, die skeptisch gegenüber der Wissenschaft sind.

  9. Twenty years of environmental education in Germany - a stocktaking; 20 Jahre Umweltbildung in Deutschland. Eine Bilanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lob, R.E. [Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Zentralstelle fuer Umwelterziehung

    1997-12-31

    The book is a precise documentation of the development of environmental edcuation as an educational task in the Federal Republic of Germany. It covers a large range: from Stockholm over Tiflis and Moscow to Rio and Toronto under the catchword ``national and international conferences``, and from eco-pedagogy over environmental consciousness to environmental activities in the chapter ``fundamentals and concepts``. Inventories and analyses of activities at schools are given, curricula and textbooks are examined, and developments in the subjects biology and geography are assessed. The book deals with nature and forest pedagogy, environmental games and projects, LUCAS - the environmental education learning programme at schools of commerce, and the European environmental academy at Borken, Westphalia. After an overview on central research and sponsoring institutions, conclusions are drawn and an outlook is given. (orig.) [Deutsch] Das Buch ist eine praezise Dokumentation der Entwicklung der `Bildungsaufgabe Umwelterziehung` in der Bundesrepublik Deutschland. Der Bogen wird weit gespannt: Von Stockholm ueber Tiflis und Moskau nach Rio und Toronto beim Stichwort `nationale und internationale Konferenzen`, von der Oekopaedagogik ueber das Umweltbewusstsein bis hin zum Umwelthandeln im Kapitel `Grundlagen und Begriffe`. Es folgen Bestandsaufnahmen und Analysen der Schulpraxis, Untersuchungen von Lehrplaenen und Schulbuechern sowie eine Begutachtung der Entwicklungen in den Faechern Biologie und Geographie. Der Autor thematisiert Natur- und Waldpaedagogik, Umweltspiele oder Projekte, LUKAS - das Lernprogramm Umweltbildung an kaufmaennischen Schulen und die `Europaeische Umweltakademie` im westfaelischen Borken. Der Bestandsaufnahme ueber zentrale Forschungs- und Foerdereinrichtungen folgen abschliessend Bilanz und Ausblick. (orig.)

  10. Leptomeningeosis leucaemica in connection with acute lymphatic leukemia. A case report; Leptomeningeosis leucaemica bei akuter lymphatischer Leukaemie. Ein Fallbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fellner, F.; Dobritz, M.; Cavallaro, A.; Schmitt, R.; Bautz, W. [Universitaet Erlangen-Nuernberg (Germany). Institut fuer Diagnostische Radiologie; Roesler, W. [Universitaet Erlangen-Nuernberg (Germany). Medizinische Klinik III; Keilholz, L. [Universitaet Erlangen-Nuernberg (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie

    1998-03-01

    MRI is significantly better than CT for detection of leptomeningeosis leucaemica, due to better imaging of the anatomy and the diversity of the tomographic images. Based on the MRI information in the case reported, the decision was for radiotherapy of the cranium: Linear accelerator-based irradiation of the neurocranium up to and inclusive of C2, with 6 MeV photons via laterally opposing fields. The single dose was 1.50 Gy, and 16.50 Gy at the reference point at the time of a control examination. The radiotherapy was accompanied at the same time by a further intrathecal cytostasis. The treatment rapidly achieved improvement of the clinical findings, and the follow-up MRI correspondingly revealed almost complete remission of the leptomeningeal foci. (orig./CB) [Deutsch] Die MRT ist im Nachweis der Leptomeningeosis leucaemica der CT deutlich ueberlegen, bedingt durch die bessere Darstellung der anatomischen Strukturen und der Moeglichkeit der Bildakquisition in verschiedenen Ebenen. Aufgrund des MR-tomographischen Befundes wurde im vorliegenden Fall eine Radiatio des Craniums durchgefuehrt: Bestrahlung des Neurocraniums bis einschliesslich C2 am Linearbeschleuniger mit 6 MeV Photonen ueber seitlich opponierende Gegenfelder. Einzeldosis war 1,50 Gy, zum Zeitpunkt der Kontrolluntersuchung im Referenzpunkt bis 16,50 Gy. Zusaetzlich wurde gleichzeitig eine weitere intrathekale Zytostase durchgefuehrt. Waehrend der Therapie kam es rasch zu einer deutlichen Verbesserung des klinischen Befundes. Die MRT-Kontrolluntersuchung zeigte dementsprechend eine fast vollstaendige Remission der leptomeningealen Herde. (orig.)

  11. Interprofessional health care - field of study with future and challenges / Interprofessionelle Versorgung – Ein Studiengebiet mit Zukunft und Herausforderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hollweg Wibke

    2016-05-01

    Full Text Available At Alice Salomon University in Berlin, the project «Healthcare Professionals - Bachelor for Interprofessional Healthcare and Management» aims at developing a joint online, part-time study course for nursing staff, physiotherapists, occupational therapists and speech therapists.

  12. Berufserfolg im Transformationsprozess : eine theoretisch-empirische Studie über die Gewinner und Verlierer der Wende in Ostdeutschland

    NARCIS (Netherlands)

    Kropp, P.B.

    1998-01-01

    This study focuses on the explanation of changes in occupational success in East Germany since the political turnover in 1989. In a broader context it aims to explain how the winners and losers of transformation processes as in East Germany emerge. The explanation of occupational success is

  13. Effect of irradiation on foodstuffs Pt. 4. A literature study. Der Einfluss der Strahlenbehandlung auf Lebensmittel. T. 4. Eine Literaturstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kluender, U; Boegl, W

    1980-01-01

    In the present study of the relevant literature the results of irradiation experiments with 32 foodstuffs have been compiled and discussed. This study is intented to give a survey on chemical changes in irradiated food, and neither microbiological nor toxicological and physiological aspects were taken into account. The results published by the authors of the original papers have been compiled in form of a dictionary which contains all important data such as radiation source, irradiation conditions, treatment and characteristics of the sample, investigation methods, results of the chemical and organoleptical changes etc. In addition, the effects of irradiation both on individual food substances and individual groups of foodstuffs have been summarized. Furthermore, the effects of irradiation on sensory characteristics and the atmospheric influence during irradiation are given seperately. The last chapter contains a comparison between the chemical changes of food due to irradiation treatment and those caused by conventional methods. The final discussion of the results will be published seperately.

  14. Vergleich zwischen konventionellen und digitalen Abformungen präparierter Zähne : eine in-vivo Studie

    OpenAIRE

    Bosniac, Patricia Alessandra

    2016-01-01

    Das Ziel dieser in-vivo Studie war es, die marginale Diskrepanz von Zirkoniumoxid-Käppchen, die mithilfe zwei direkter und einer indirekten digitalen Abformmethode hergestellt wurden, miteinander zu vergleichen. Insgesamt wurden bei 23 Patienten 63 Zähne zur Aufnahme einer Kronenrestauration präpariert und nachfolgend intraoral digitalisiert sowie konventionell abgeformt. Hierfür wurden die zwei Intraoralscanner CEREC AC Omnicam und Cara TRIOS verwendet. Die konventionelle Abformung wurde ...

  15. Illicit operation of industrial plant subject to licensing, or of other installations within the purview of the German Federal Emission Control Act (BImSchG), which have been shut down for protection against hazards (section 327, subsection 2, No. 1 Penal Code (StGB)); Das unerlaubte Betreiben von genehmigungsbeduerftigen Anlagen oder sonstigen Anlagen im Sinne des Bundes-Immissionsschutzgesetzes, deren Betrieb zum Schutz vor Gefahren untersagt worden ist (Paragraph 327 Abs.2 Nr.1 StGB)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ocker, A.

    1995-12-31

    The 18th act of 28 March 1980 for amendment of the German Criminal Code (StGB) incorporated the provisions governing the criminal offence of illicit operation of installations subject to licensing into the StGB. These provisions have until then been forming part of the BImSchG (Federal Act on Emission Control). The study in hand presents a discussion of section 327, subsection 2, No. 1 StGB, because this provision represents a fundamental type of an administration accessory criminal offence and thus is suitable to be taken as a basis for an analysis of the scope of problems covered by the StGB, but having an effect on and being interlaced with offences governed by other acts and legal provisions. The study addresses inter alia items such as the object of legal protection defined by this section of the StGB, the provisions defining the licensability of a non-licensed installation in operation, and the consequences of defective decisions under administrative law on the applicability of criminal law provisions. The specific aspects of section 327 StGB, which are of a dominantly administrative nature, are discussed, in particular those referring to the definition of the term ``industrial installation`` as defined by the BImSchG. [Deutsch] Durch das 18. Strafrechtsaenderungsgesetz vom 28.3.1980 wurde der Straftatbestand des unerlaubten Betreibens von Anlagen, die einer Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz beduerfen, aus dem BImSchG in das Kernstrafrecht ueberfuehrt. Die vorliegende Untersuchung versucht eine eingehendere Auseinandersetzung mit Para. 327 Abs. 2 Nr. 1 StGB, weil diese Vorschrift als ein Grundtypus der verwaltungsakzessorischen Straftatbestaende die Gelegenheiit zur vertieften Diskussion von umfassenderen strafrechtlichen Problemkreisen gibt. Angesprochen sind insoweit vor allem die Frage des geschuetzten Rechtsgutes der Norm, der Behandlung der materiellen Genehmigungsfaehigkeit eines ungenehmigten Anlagenbetriebs sowie der Auswirkungen von

  16. Training to NDT construction experts (ZFPBau). Developments in recent years; Ausbildung zum ZfPBau-Experten. Entwicklungen der letzten Jahre

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Taffe, Alexander [Hochschule fuer Technik und Wirtschaft, Berlin (Germany); Feistkorn, Sascha [SVTI Schweizerischer Verein fuer technische Inspektionen, Wallisellen (Switzerland). Nuklearinspektorat; Dauberschmidt, Christoph [Hochschule Muenchen (Germany)

    2016-05-01

    Classical destructive test methods are fixed part of industrial sectors for decades such as aerospace, automotive, railway and power plants. A high degree of standardization of procedures, and training in form of an ISO standard are present, but not in non-destructive testing of civil engineering (ZfPBau). Except for the rebound hammer NDT methods in civil engineering are not standardized. Also of personnel qualifications can be found in regulations very few requirements, although it is obvious that this is an indispensable prerequisite for the proper application of the procedures and reliable inspection results. In this contribution experiences with a presented training concept in which the construction inspector will trained to DIN 1076 in a two-day course. Here are the necessary conditions worked out, such as the creation of suitable test bodies or the definition of necessary course content for establishing training courses. [German] Klassische zerstoerungsfreie Pruefverfahren sind seit Jahrzehnten fester Bestandteil industrieller Bereiche wie Luftfahrt, Automotive, Eisenbahn und Kraftwerke. Ein hoher Normungsgrad der Verfahren und Ausbildungsstandards in Form einer ISO-Norm liegen vor. Bei der zerstoerungsfreien Pruefung im Bauwesen (ZfPBau) ist das anders. Bis auf den Rueckprallhammer sind ZfPBau-Verfahren nicht genormt. Auch zur Personalqualifikation finden sich in Regelwerken nur sehr wenige Anforderungen, obwohl es offensichtlich ist, dass dies eine unverzichtbare Voraussetzung fuer die richtige Anwendung der Verfahren und zuverlaessige Pruefaussagen ist. In diesem Beitrag werden Erfahrungen mit einem Ausbildungskonzept vorgestellt, bei dem Bauwerkspruefer nach DIN 1076 in einem zweitaegigen Lehrgang ausgebildet werden. Dabei werden die notwendigen Voraussetzungen heraus gearbeitet, wie z.B. die Erstellung von geeigneten Testkoerpern oder die Festlegung notwendiger Kursinhalte, die zum Etablieren von Ausbildungskursen erforderlich sind.

  17. Futurelab Medienpädagogik: Qualitätsentwicklung – Professionalisierung – Standards. Thesenpapier zum Forum Kommunikationskultur 2017 der GMK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Knaus

    2017-10-01

    Full Text Available Das Forum Kommunikationskultur der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK steht im Jahr 2017 unter dem Anspruch, sich mit Fragen der Qualitätsentwicklung medienpädagogischen Handelns in Wissenschaft und Praxis auseinanderzusetzen. Dabei soll besonderes Augenmerk auf Fragen der Professionalisierung und der Entwicklung von Standards gelegt werden. Zu diesen Fragen stellen wir im Folgenden ausgewählte Thesen mit ergänzenden und erweiternden Erläuterungen im Sinne eines programmatischen Textes zur Diskussion. Die mit diesem Papier anzustossende Diskussion soll zunächst einer konstruktiv-weiterführenden internen Klärung wichtiger Fragen medienpädagogischer Praxis und Forschung dienen und dabei auch anzeigen, welche Positionen in der Community konsensfähig sind und welche möglicherweise strittig erscheinen. Zugleich sollen die Thesen und die Diskussion zu einer Positionsbestimmung der GMK bezüglich praktischer und wissenschaftlicher medienpädagogischer Arbeit nach aussen beitragen. Mit der Diskussion ist das Ziel verbunden, künftige Bedarfe für Handlungs- und Forschungsfelder der Medienpädagogik – jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit – zu identifizieren. Um der Prägnanz und Kürze willen, wird der zu jeder These gehörende Hintergrund nur knapp angedeutet, ohne die damit verbundenen (teils sehr umfassenden Diskurse im Detail nachzuzeichnen. Angegebene Literaturbezüge sollen jeweils beispielhaft auf differenzierende und tiefergehende Ausführungen verweisen. Die Thesenfolge beginnt mit Überlegungen zum technikinduzierten gesellschaftlichen Wandel („Digitalisierung“ und seiner Bedeutung für die Medienbildung. Dies vorausschickend, gehen wir auf Fragen der Qualifizierung und Professionalisierung für praktisches Handeln sowie auf die Rolle der Medienpädagogik als Wissenschaft und schliessend auf den Stellenwert von Standards zur Orientierung und Reflexion ein.

  18. Is tamoxifen associated with an increased risk for thromboembolic complications in patients undergoing microvascular breast reconstruction? [Ist die Einnahme von Tamoxifen zum Zeitpunkt der mikrovaskulären Brustrekonstruktion mit einer erhöhten Rate an thrombembolischen Komplikationen assoziiert?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Krämer, Robert

    2013-02-01

    des hormonrezeptorpen Brustkrebses postmenopausaler Frauen abgelöst. Tamoxifen ist mit einem ca. zweifach erhöhten Risiko für thrombembolische Komplikationen (tiefe Beinvenenthrombose, Lungenembolie assoziiert. Vor dem Hintergrund einer aktuellen und im Februar 2012 im Journal of Plastic and Reconstructive Surgery erschienenen retrospektiven Studie mit Nachweis einer erhöhten Komplikationsrate freier Lappentransplantate zur Brustrekonstruktion unter Tamoxifen-Einnahme haben wir unser Patientenkollektiv nach mikrochirurgischer Brustrekonstruktion retrospektiv auf Minor- und Major-Komplikationen einschließlich thrombembolischer Ereignisse insbesondere vor dem Hintergrund einer perioperativen Tamoxifeneinnahme untersucht. Eingeschlossen wurden insgesamt 29 Patientinnen nach mikrochirurgischer autologer Brustrekonstruktion. Es wurden mikrovaskuläre Lappenkomplikationen und Lappenverluste von Patientinnen ohne und mit Einnahme von Tamoxifen und Aromatasehemmern zum Zeitpunkt der mikrochirurgischen Brustrekonstruktion verglichen. 25 Patientinnen (86,2% erhielten eine DIEP-Lappenplastik und 4 (13,8% eine TRAM-Lappenplastik. Fernerhin verglichen wir die Rate allgemeiner thrombembolischer Ereignisse unter Berücksichtigung sonstiger Nebendiagnosen und Risikofaktoren. Von insgesamt 29 Patientinnen standen zum Zeitpunkt der mikrovaskulären Brustrekonstruktion 3 unter einer Aromatasehemmer-Therapie und 5 unter einer Tamoxifen-Therapie. Insgesamt traten in 11 Fällen (37,9% postoperative Komplikationen auf, in 5 Fällen handelte es sich hierbei um Major-Komplikationen (mit einem Lappenverlust und in um Minorkomplikationen. Unter Tamoxifeneinnahme kam es in einem Fall zu einer Minorkomplikation, und in einem anderen Fall zu einem thrombembolisch bedingten Lappenverlust. Insgesamt kam es postoperativ zu einem thrombembolischen Ereignis in Form einer Lungenembolie ohne Assoziation zur Tamoxifen-Therapie.Die Anzahl thrombembolischer Ereignisse stellten sich mit und ohne

  19. Evaluation of load case ``switch-off of the high pressure pump of the emergency core cooling system``, measures of verification and in situ-test; Einstufung des Lastfalls ``Ausfall der TH-Hochdruckeinspeisepumpe``, Massnahmen zur Verifikation bis hin zum Grossversuch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trobitz, M.; Mattheis, A. [Kernkraftwerke Gundremmingen Betriebsgesellschaft m.b.H. (Germany); Kerkhof, K.; Hippelein, K. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; Gurr-Beyer, C. [Buero fuer Baudynamik, Stuttgart (Germany); Hofstoetter, P. [Technischer Ueberwachungs-Verein Rheinland e.V., Koeln (Germany)

    1998-11-01

    Within the framework of periodic safety inspection of the Gundremmingen power station (RWE-Bayernwerk - KRB II), the load collectives used for the design of safety-relevant systems and components were checked for their consistency with latest updates of the design basis. It was found that there was no analytical information or study available describing a particular process and its effects, namely switch-off of the high-pressure feedwater pump of the emergency core cooling system. The paper reports the work performed for closing the gap, including preparatory analyses, accompanying measures such as vibration measurements during plant shut-down, as well as the preparation and performance of the in-situ test. The experimental results and the comparative evaluation of calculated and experimental data are presented. (orig./CB) [Deutsch] Im Rahmen der periodischen Sicherheitsueberpruefung des Kernkraftwerkes Gundremmingen (Kernkraftwerke RWE-Bayernwerk - KRB II) wurden u.a. die Lastkollektive, die zur Auslegung sicherheitstechnisch relevanter Systeme und Komponenten herangezogen wurden, auf Aktualitaet ueberprueft. Dabei zeigte sich, dass bislang fuer eine Betriebsweise - naemlich das Abschalten der Hochdruckeinspeisepumpe des nuklearen Not- und Nachkuehlsystems (TH-HD-Pumpe) - keine analytischen Untersuchungen vorliegen. Vorbetrachtungen fuer analytische Untersuchungen, begleitende Massnahmen wie Schwingungsmessungen waehrend des Anlagenstillstandes, sowie der Versuchsaufbau und die Versuchsdurchfuehrung des Anlagenversuches werden hier dargestellt. Die Ergebnisse und der Vergleich Rechnung-Messung zum Grossversuch werden in diesem Beitrag vorgestellt. (orig.)

  20. Zitieren – ein Thema für Bibliotheken! Zitierleitfaden, Zitierkurs und mehr an der Universitätsbibliothek der TU München

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caroline Leiß

    2015-12-01

    Full Text Available Die Universitätsbibliothek der Technischen Universität München (TUM bietet mit jährlich mehr als 400 Veranstaltungen für rund 8.000 Teilnehmende ein umfangreiches Programm im Bereich Informationskompetenz an. Im Wintersemester 2014/15 wurde das Angebot im Bereich Zitieren und Plagiat-Vermeidung grundlegend erweitert. Die Universitätsbibliothek hat einen Zitierleitfaden erstellt und bietet einen Kurs zum Zitieren sowie eine Sprechstunde für Fragen zur Literaturverwaltung und zum Zitieren an. Der Beitrag schildert Konzeption, Einführung und erste Erfahrungen der Universitätsbibliothek mit ihren neuen Dienstleistungsangeboten. The University Library of the Technical University of Munich (TUM offers a comprehensive training programme for information literacy including more than 400 training events for approximately 8.000 participants per year. In the winter semester of 2014/2015, the library expanded its services in the field of citation and plagiarism. A citation guide was prepared, and the library now offers a special training course and drop-in advisory sessions for reference management and citation assistance. The paper discusses the design, the implementation and the first experiences with these new support services at the University Library.

  1. Combined use of solar heat and cogeneration - a perspective for district heating?; Kombinierter Einsatz von solarer Waerme und Kraft-Waerme-Kopplung - eine Perspektive fuer die Nahwaerme?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Entress, J. [Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt (DLR), Stuttgart (Germany). Abt. Systemanalyse und Technikbewertung; Steinborn, F. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany). Fachgebiet Systemanalyse

    1998-02-01

    With Cogeneration of Heat and Power (CHP), climate-endangering CO{sub 2}-emissions can be reduced singificantly. The heat produced can be delivered at prices comparable to those of conventionally produced heat. With solar district heating, yet higher CO{sub 2}-savings are possible but at higher cost. Promising is a combination of CHP and solar district heating: The heat storage of the solar system can be used to level out heat demand, leading to smooth CHP operation, while heat generated by CHP can be used to substitute for low irradiation during the winter period. However, calculations together with simulation and optimization indicate that combining CHP and solar district heating is not the optimal solution in all cases. (orig.) [Deutsch] Der Einsatz von Blockheizkraftwerken (BHKW) kann zu einer deutlichen Reduzierung der klimagefaehrdenden CO{sub 2}-Emissionen beitragen. Dabei kann die ausgekoppelte Waerme etwa zum gleichen Preis wie konventionell erzeugte Waerme abgegeben werden. Hoehere CO{sub 2}-Einsparungen lassen sich hingegen mit solarer Nahwaerme erzielen, allerdings zu hoeheren Kosten. Eine Kombination dieser beiden Waermetechniken verspricht Vorteile: Einerseits kann der Waermespeicher des Solarsystems auch zum Ausgleich von Lastspitzen beim Betrieb des BHKW`s genutzt werden. Andererseits kann die waehrend der einstrahlungsarmen Wintermonate fehlende solare Waerme durch das BHKW erzeugt werden. Detaillierte Simulations- und Optimierungsrechnungen zeigen jedoch, dass eine Kombination dieser Waermetechniken nicht immer empfehlenswert ist. (orig.)

  2. Osteoarthritis - one disease or many?; Arthrose - eine oder viele Erkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Watt, I. [Bristol Royal Infirmary, Bristol (United Kingdom)

    2000-12-01

    The classical features of osteoarthritis (OA) include osteophytosis, joint space narrowing, subchondral cyst formation, sclerosis, deformity and low-grade synovitis. OA has been tacitly assumed to be a homogeneous disorder and dismissed as 'degenerative'. This short article will seek to challenge this traditional view and suggest that at least two major processes emerge from detailed radiological studies in patients with OA. One comprises osteophytosis associated with hyaline cartilage thinning and perhaps joint instability. This may represent a normal response to joint instability, and be seen as a healing mechanism. The other, when subchondral sclerosis and bone attrition predominate, may reflect joint failure. (orig.) [German] Die radiologischen Basissymptome einer Arthrose sind Osteophytenbildung, Gelenkspaltverschmaelerung, subchondrale Zystenbildung, Sklerose, Gelenkdeformitaet und geringgradige Synovialitis. Stillschweigend wurde die Arthrose durch viele Jahre hindurch als eine einheitliche Erkrankung betrachtet und als degenerativ bezeichnet. In dem vorliegenden Manuskript wird diese traditionelle Betrachtungsweise in Frage gestellt. Detaillierte radiologische Studien am Patienten mit Arthrose zeigen, dass zumindestens 2 unterschiedliche Prozesse ursaechlich vorliegen. Der eine umfasst Osteophytenbildung mit Gelenkknorpelverschmaelerung und Gelenkinstabilitaet. Diese koennten eine normale Reaktion auf Gelenkinstabilitaeten sein und daher moeglicherweise einem Heilungsprozess entsprechen. Der andere Prozess ist mit subchondraler Sklerose und Knochenabbau verbunden und stellt ein Versagen der Gelenkfunktion dar. (orig.)

  3. Electromobility and electromagnetic compatibility of a BMS module; Elektromobilitaet und Elektromagnetische Vertraeglichkeit eines BMS-Moduls

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Palme, Robert [Fachhochschule Nordhausen (Germany); Graebner, Frank; Kallemyer, Christian; Schmidt, Gunther; Hungsberg, Axel [Hoermann IMG GmbH, Nordhausen (Germany)

    2012-11-01

    In the years to come, electromobility will have an increasingly important role, also for economic reasons. So far, electric vehicles and e-vehicle concepts were hampered by technical problems, e.g. high proneness to disturbances and high EMC effects. EMP compatibility and the development of a BMS system for electric HV power stores are key issues. Increasing concentration of electronic and microprocessor systems in the environment increasingly causes interferences, disturbances and malfunctions. As a rule, efforts are made to make the equipment radiation-resistant by appropriate circuiting and layout design, but this is often insufficient and shielding casings are required. There are also legal aspects even though standardisation is still in its early stages. The draft EU Directive ECE R 10 (Draft 2010) is under discussion, which proposes to consider the effect of line impedance and voltage ratios of a battery charging station. In the publication, the grid-bound EMP of a BMS/accumulator package is modelled, measured, and simulated in an e-vehicle simulator. [German] Auch wirtschaftlich wird in den naechsten Jahren die Elektromobilitaet eine immer staerkere Rolle einnehmen. Bisherige Elektrofahrzeuge und E-Fahrzeugkonzepte weisen auf Grund der Neuartigkeit viele technischen Probleme und ''technische Kinderkrankenheiten'' auf. Eines dieser Probleme ist die hohe Stoeranfaelligkeit und grosse Stoeraussendung von leitungsgebundenen EMV Effekten und gestrahlten EMV Stoerungen. Ein spezielles Hauptproblem im Elektromobil ist der Stoersichere Aufbau (EMV) und die Realisierung eines BMS Systems fuer elektrische Hochvolt Energiespeicher. Die Konzentration der Elektronik und Mikroprozessortechnik in unserer Umgebung fuehrt immer haeufiger zur gegenseitigen Stoerung, was zu einer Beeinflussung dieser Systeme bis hin zum Funktionsausfall fuehren kann. Primaer wird versucht, durch entsprechendes Schaltungs- und Layoutdesign die Geraete abstrahl- und

  4. Gestaltung und Erforschung eines Mixed Reality Lernsystems.

    NARCIS (Netherlands)

    Hochberg, Jana; Vogel, Cathrin; Bastiaens, Theo

    2018-01-01

    In diesem Artikel wird ein Entwurf eines Lernsystems vorgestellt, in welchem Mixed- Reality (MR) Technologien und didaktischen Modelle für den Einsatz in der industriellen Weiterbildung kombiniert werden. Mit diesem System soll das Erlernen von Problemlösekompetenzen über visuelle Einblendung

  5. Ueber eine Anomalie von Acromitus flagellatus (Stiasny)

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1934-01-01

    Bei erneuter Durchsicht des reichhaltigen Materiales von Acromitus flagellatus (Stiasny) in der Scyphomedusen-Sammlung des Rijksmuseum van Natuurlijke Historie in Leiden (vergl. meine Mitteilungen daruber, 1920, Uebersichtstabelle III und 1921, p. 131/136) fand ich ein Exemplar, das eine

  6. Der Einfluss des mikrovaskulären Systems auf das Überleben eines Hauttransplantats

    OpenAIRE

    Motsch, Benjamin

    2017-01-01

    Transplantierte Organe benötigen eine zuverlässige Versorgung über das Gefäßsystem. Daher richtet diese Studie ihr Augenmerk darauf, ob eine Hemmung von Thrombozyten, sowohl allein als auch in Kombination mit einem mTOR-Hemmer, einen positiven Effekt auf die Ausprägung der mikrovaskulären Struktur in Hauttransplantaten bei einem allogenen Mausmodell hat. Für die Hauttransplantation wurde die Haut von C57BL6 (H-2b) als Spendertiere auf CBA/J(H-2k) Mäuse übertragen. Auf diese Weise wurde eine v...

  7. Ein (neuer Blick auf die Konkurrenz unter Frauenforscherinnen A (New Look at Competition Among Women Scholars in Women’s Studies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anina Mischau

    2002-07-01

    Full Text Available Die Solidarität unter Frauenforscherinnen wird bis heute als politisch-ideologisches Postulat der Frauenforschung aufrechterhalten, obwohl im Zuge einer zunehmenden Institutionalisierung und Professionalisierung bei einer gleichzeitig nahezu unveränderten Marginalisierung der Frauenforschung an deutschen Hochschulen eine stärker werdende Konkurrenz auch unter Frauenforscherinnen zu beobachten ist. Sünne Andresen geht der Frage nach den möglichen Ursachen von Konkurrenz unter Frauenforscherinnen in der Hochschule nach. Diese Fragestellung ist in der Frauen- und Geschlechterforschung nicht neu, wenngleich sie bislang eher allgemein auf die Konkurrenz unter Wissenschaftlerinnen bezogen worden ist. Innovativ ist jedoch, dass die Autorin hierfür den subjektwissenschaftlichen Ansatz der Kritischen Psychologie und die Habitus-Feld-Konzeption Bourdieus als theoretischen Bezugsrahmen auswählt und damit deutlich über die vorherrschenden subjektzentrierten oder strukturtheoretischen Erklärungsansätze hinausgeht. Die empirische Basis ihrer Studie sind sechs qualitative Interviews mit Habilitandinnen der geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächer, die sich auf die Frauen- und Geschlechterforschung spezialisiert haben. Insgesamt arbeitet die Autorin interessante Aspekte möglicher Ursachen des Konkurrenzverhaltens unter und der Konkurrenzerfahrungen von Frauenforscherinnen heraus. Sie bleibt der Leserin aber mindestens genauso viele Antworten schuldig, wie sie durch die dargestellten „empirischen Ergebnisse" zu geben vermag.Until the present day, solidarity among feminist scholars is upheld as an ideological-political postulate in this particular scholarly community. These views continue to be upheld despite the increasing institutionalisation and professionalisation of research in women’s studies research. These institutional changes result in an increased sense of competition among feminist scholars, while women’s studies continue to

  8. Habitus in the Classroom: the Relevance of Student Heterogeneity and Departmental Culture for Learner-Oriented Didactics in Teaching Sociology/Didaktische Strategien zum Umgang mit habitueller Vielfalt und spezifischer Fachkultur in Soziologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klarissa Lueg

    2011-06-01

    Full Text Available "The relevance of habitus, social origin and the mechanisms of exclusion as applied by the university system has often been discussed in current research. It has been stated that opportunities of students are impaired by field-of-study orientations and drop-out rates. In contrast to this, the aspect how university teachers can practically deal with this knowledge is less elaborated. In view of this, this article presents methods of how learner-oriented approaches, with special reference to the heterogeneity of student milieus, can be implemented in teaching sociology. On the basis of reviewing theoretical approaches and recent empirical data, this article points out a what data are relevant for the operationalisation of learner oriented didactics,b what concrete problems might occur in the teacher-student-relationship and c what techniques are to be applied by sociology teachers in handling classroom problems. The results demonstrate that teaching methods which adequately respond to heterogeneity within the culture of sociology departments are imperative and available. Still, to establish equal opportunities, a more practical turn in a hitherto predominantly theoretical discussion is clearly needed.Chancenungleichheit durch Passungsdifferenzen unterschiedlicher sozialer Milieus zum Hochschulsystem ist schon häufig theoretisch diskutiert worden. Zudem geben empirische Untersuchungen detaillierte Einblicke in studentische Milieus und Fachkulturen. Bei der Literaturrezeption entsteht der Eindruck, eine didaktische Reaktion auf das Problem der hochschulinternen Exklusionsmechanismen könnte nicht dringend genug sein. Die Konzeption entsprechender didaktischen Ansätze wird aber wenig thematisiert. Dieser Artikel hat den Anspruch, konkrete Umsetzungsmöglichkeiten von lernerzentrierten didaktischen Ansätzen im Fach Soziologie aufzuzeigen. In einem Fach, das grundsätzlich sensibel für Ungleichheiten ist, fehlen trotzdem heterogenit

  9. Salt-induced stabilization of EIN3/EIL1 confers salinity tolerance by deterring ROS accumulation in Arabidopsis.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jinying Peng

    2014-10-01

    Full Text Available Ethylene has been regarded as a stress hormone to regulate myriad stress responses. Salinity stress is one of the most serious abiotic stresses limiting plant growth and development. But how ethylene signaling is involved in plant response to salt stress is poorly understood. Here we showed that Arabidopsis plants pretreated with ethylene exhibited enhanced tolerance to salt stress. Gain- and loss-of-function studies demonstrated that EIN3 (ETHYLENE INSENSITIVE 3 and EIL1 (EIN3-LIKE 1, two ethylene-activated transcription factors, are necessary and sufficient for the enhanced salt tolerance. High salinity induced the accumulation of EIN3/EIL1 proteins by promoting the proteasomal degradation of two EIN3/EIL1-targeting F-box proteins, EBF1 and EBF2, in an EIN2-independent manner. Whole-genome transcriptome analysis identified a list of SIED (Salt-Induced and EIN3/EIL1-Dependent genes that participate in salt stress responses, including several genes encoding reactive oxygen species (ROS scavengers. We performed a genetic screen for ein3 eil1-like salt-hypersensitive mutants and identified 5 EIN3 direct target genes including a previously unknown gene, SIED1 (At5g22270, which encodes a 93-amino acid polypeptide involved in ROS dismissal. We also found that activation of EIN3 increased peroxidase (POD activity through the direct transcriptional regulation of PODs expression. Accordingly, ethylene pretreatment or EIN3 activation was able to preclude excess ROS accumulation and increased tolerance to salt stress. Taken together, our study provides new insights into the molecular action of ethylene signaling to enhance plant salt tolerance, and elucidates the transcriptional network of EIN3 in salt stress response.

  10. Autonomous intelligent cruise control (AICC) - a major contribution to the enhancement of comfort and active driving safety; Autonome Intelligente Geschwindigkeitsregelung (AICC) - ein Beitrag zur Steigerung des Komforts und der aktiven Fahrsicherheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dorissen, H.T.; Hoever, N.

    1996-07-01

    Within the framework of the PROMETHEUS-Project research and development work on different systems has been carried out to improve traffic efficiency, environment and safety. The Autonomous Intelligent Cruise Control has emerged as one of the projects with the brightest future. In contrast to conventional cruise control systems, the AICC system controls not only the speed of the vehicle, but also its distance to vehicles ahead. In practice this means that the driver is additionally supported by the automatic variation of the set vehicle speed according to traffic conditions. This results in a major improvement in driving comfort as well as in traffic safety. In this article, Hella describes the principal technical facts and also highlights the advantages and possible applications of the first generation of AICC. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen des PROMETHEUS-Projektes sind unterschiedliche Systeme erforscht und entwickelt worden, um den Verkehr sicherer, umweltfreundlicher und effizienter zu gestalten. Der `Autonome Intelligente Geschwindigkeitsregler` ist hieraus als eines der zukunftstraechtigsten Projekte hervorgegangen. Ein AICC-System regelt die Geschwindigkeit sowie den Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug. Im Vergleich zum konventionellen Geschwindigkeitsregler wird der Fahrer zusaetzlich durch die automatische Anpassung der Sollgeschwindigkeit an die gegebene Verkehrssituation unterstuetzt. Dies ermoeglicht eine entsprechende Verbesserung des Fahrkomforts und letztendlich auch der Verkehrssicherheit. In diesem Beitrag zeigt Hella neben den grundsaetzlichen technischen Zusammenhaengen eine moegliche Realisierung, die Vorteile und den Nutzen fuer ein AICC-System der ersten Generation auf. (orig.)

  11. The VDEW opinion poll 2001 among residential customers - An efficient marketing research tool; VDEW-Haushaltskundenbefragung 2001 - Ein wirksames Marktforschungsinstrument

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nickel, M. [VDEW Vereinigung Deutscher Elektrizitaetswerke e.V. Frankfurt (Germany). Bereich Markt und Daten

    2000-10-02

    Expressed in terms of company earnings, the households are the most important customer group of electric utilities. This is why the long established electricity supply companies and the newcomers in the deregulated market are building up their marketing campaigns specially designed for the residential sector. The article discusses the information drawn by the VDEW company from their latest opinion survey. (orig./CB) [German] Die Haushalte sind gemessen an den Erloesen die wichtigste Kundengruppe fuer die Stromunternehmen. Alte und neue Anbieter werben seit einem Jahr gezielt um diese Kunden. Zielgruppengerechte Werbung sowie Dienstleistungsangebote setzen Kenntnisse ueber Verbrauchsstrukturen, Meinungen und Verhaltensweisen der entsprechenden Kundengruppe voraus. Vielen Unternehmen fehlen solche detaillierte Informationen ueber ihre Haushaltskunden. Die VDEW organisiert deshalb 2001 wieder eine Haushaltskundenbefragung (HKB) - zum sechsten Mal seit 1976. (orig.)

  12. Effects of aerodynamic properties on thermomanagement in a motor vehicle; Die Auswirkung aerodynamischer Eigenschaften auf das Thermomanagement eines Kraftfahrzeuges

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dietz, S. [Audi AG, Ingolstadt (Germany)

    1999-07-01

    The effects of aerodynamics on thermomanagement are overproportionally important especially in high-performance or low-consumption vehicles. Thermomanagement includes air flow through the vehicle in the context of cooling and aerodynamics. The contribution presents some examples. To make use of the potential for consumption reduction, aerodynamic experiments and thermomanagement should be integrated already in the very first design stages. New aerodynamic simulation techniques as well as virtual simulation methods will be employed here. [German] Die Verknuepfung von Aerodynamik und Thermomanagement wird vor allem bei Fahrzeugkonzepten mit hoher Leistung oder Fahrzeugen mit geringem Verbrauch ueberproportional wichtig. Ein Teilbereich des Thermomanagement betrifft den mit der Kuehlung und der Aerodynamik verknuepften Bereich der Fahrzeugdurchstroemung. Exemplarisch werden im Beitrag einige Beispiele dieser Verknuepfung dargestellt. Zunaechst der Einfluss der Durchstroemung zur Umstroemung, mit einer Aufgliederung der durch die Durchstroemung verursachten Luftwiderstandseinfluesse. Ausgehend von aktuellen Widerstandsanteilen der Kuehlluft im Cw-Wert, wird zusammen mit der Betrachtung des Waermestromes und einem Simulationsmodell fuer ein Kuehlsystem der minimale Anteil der Kuehlluft im Widerstand ermittelt. Das Verbrauchspotential durch die Optimierung der Verluste in der Durchstroemung und die Optimierung der aerodynamischen Form liegt bei einem Anteil von ca. 50% des Kuehlluftanteiles im Cw-Wert. Umgerechnet auf den Verbrauch (ohne die Aggregate anzupassen) ergibt sich damit fuer den MVEGII-Zyklus ein Potential von ca. 1% Verbrauchseinsparung. Abgeleitetes Ziel muss es deshalb sein, fruehe Entwicklungsphasen begleitend mit Versuchen, die eine realistische Durchstroemung und Aussenumstroemung des Fahrzeuges ermoeglichen, zu entwickeln. Neue Simulationstechniken seitens der Aerodynamik mit Messungen an Fahrzeugen mit drehenden Raedern und bewegtem Unterboden sowie

  13. Evaluation von multimedialen e-Lernkursen zur Vorbereitung auf ein biochemisches Praktikum [Evaluation of multimedia e-Learning preparatory courses for a practial course in Biochemistry

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rost, Birgit

    2009-02-01

    Einsatz multimedialer Lernkurse auch zur Vorbereitung auf Laborpraktika geeignet ist, und zwar sowohl im theoretischen als auch im praktischen Bereich. Dazu wurden im Rahmen des k-MED Projektes multimediale e-Lernkurse erstellt und evaluiert, die speziell auf das biochemische Praktikum zugeschnitten waren, das die Studierenden im dritten Semester der Medizin und der Zahnmedizin in Marburg absolvieren. Zur Vorbereitung des Versuchsblocks „Lipide“ bekam die Hälfte der Teilnehmer jeweils zwei Wochen vor Praktikumsbeginn die Theoriekurse "Lipide - Grundlagen" und "Lipide - Stoffwechsel" zur Verfügung gestellt, die andere Hälfte den Kurs „Lipide - Methoden“ mit praktikumsrelevanten Labortechniken und einer digitalen Anleitung zu den Experimenten. Von allen Praktikumsteilnehmern wurden nicht nur Daten zum Nutzungsverhalten und der Akzeptanz erhoben, sondern auch „harte“ Daten zum Nachweis des Lernerfolgs in der Theorie und dem Praktikumserfolg. Dazu wurden Testatnoten, Versuchsergebnisse, Usertrackingdaten und Fragebögen ausgewertet. Die Nutzung der e-Kurse führte signifikant zu einer Verbesserung der Testatnoten. Dabei wurden beeinflussende Faktoren wie Fleiß oder biochemisches Vorwissen durch eine Kovarianzanalyse ausgeschlossen. Auch im Praktikum führte der e-Kurs zu besseren Leistungen: Gruppen, die den Methodenkurs zur Verfügung hatten, machten weniger Fehler bei den Versuchen und benötigten bei einigen Arbeitschritten weniger Hilfe durch die Betreuer. Fazit: e-Lernkurse können kein Laborpraktikum ersetzen, sie können aber, wie diese umfangreiche Studie beweist, durch eine effizientere Vorbereitung helfen, Leistungen zu verbessern und Ressourcen, wie Zeit oder teures Material einzusparen und dadurch das Personal zu entlasten und Qualität zu verbessern.

  14. Barrieren der Leitlinienumsetzung und Fortbildungsbedarf von Hausärzten zur Herzinsuffizienz: eine qualitative Studie [Barriers to guideline implementation and educational needs of general practitioners regarding heart failure: a qualitative study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peters-Klimm, Frank

    2012-05-01

    enthalten systematisch entwickelte Empfehlungen, deren Umsetzung speziell in der hausärztlichen Praxis eine bekannte Herausforderung darstellt. Ziel der vorliegenden Studie war es, Barrieren bei der Umsetzung der Leitlinienempfehlungen zu identifizieren, Vorschläge zu Verbesserungsmaßnahmen der hausärztlichen Versorgung und für die Entwicklung einer bedarfsgerechten Fortbildung zu gewinnen.Methodik: Es wurde eine modifizierte Fokusgruppe mit Workshopcharakter durchgeführt. In drei parallelen Kleingruppen erarbeiteten 13 Hausärzte Barrieren bei der Leitlinienumsetzung zur HI. Darauf aufbauend wurde eine Bedarfsanalyse bzgl. der Lernziele und der spezifischen Verbesserungsmaßnahmen für eine hausärztliche Fortbildung zur HI durchgeführt. Die protokollierten Aussagen der Ärzte wurden mittels Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet und anschließend thematisch kategorisiert.Ergebnisse: Als Barrieren der Umsetzung vorhandener Leitlinien nannten die teilnehmenden Ärzte arztseitige Defizite und Unterstützungsbedarf in den Dimensionen Wissen, kommunikativen und organisatorischen Fähigkeiten (z. B. Zeitmangel/-management und der Haltung gegenüber Leitlinien (z.B. Faulheit. Den Patienten wurden individuelle, patientenbezogene Probleme (z.B. Komplexität des Einzelfalles bei Multimorbidität, psychische Komorbidität sowie ablehnende Einstellungen (z.B. gegenüber „Schulmedizin“ zugeschrieben. Im Bereich der Arzt-Patient-Interaktion wurden u.a. mangelnde medikamentöse Adhärenz und Kommunikationsprobleme als Barrieren genannt. Vorschläge zu Verbesserungs- bzw. Schulungsmaßnahmen umfassten breit angelegte Schulungskonzepte (z.B. in interdisziplinären Qualitätszirkeln mit Fall-Audit, die neben der Vermittlung von Wissensaspekten aus einer (idealerweise einheitlichen Leitlinie auch praktische Fertigkeiten hinsichtlich Arzt-Patienten-Kommunikation und Praxis-Organisation einschlossen. Die Bereitstellung praktikabler Arbeitsmaterialien und Patientenschulungen

  15. Effects of a railway line project on a colony of grey herons; Auswirkungen eines linienhaften Vorhabens (Eisenbahnstrecke) auf eine Graureiherkolonie (Bayern)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krause, P. [Inst. fuer Oekologie, Umweltvertraeglichkeit, Landschaftsplanung und Landesentwicklung, Westheim (Germany). igi Niedermeyer Inst.

    1997-12-01

    As part of the efforts made to collect ecological evidence in connection with the Nantenbach Bend project to link the Wuerzburg-Aschaffenburg-Frankfurt line with the new Wuerzburg-Hanover line the colony was observed at regular intervals after completion of the construction work with the intention of quantifying any effects on the population of grey herons. The counts that were carried out indicate that the number of breeding pairs halved in the period from 1990 to 1995 (49 pairs in 1995). On completion of the construction work the pairs once again increased in number, to 56 in 1996 and 52 in 1997. The conclusion that can be drawn from this is that the effects of construction work on the environment in the immediate vicinity were the main cause of negative developments in a bird population and that such measures have more extensive effects than has been assumed in the past. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen der oekologischen Beweissicherung zum Vorhaben der Nantenbacher Kurve, die die Anbindung der Eisenbahnstrecke Wuerzburg-Aschaffenburg-Frankfurt am Main an die Neubaustrecke Wuerzburg-Hannover ermoeglicht, wurde die Graureiherkolonie in regelmaessigen Zeitabstaenden nach Fertigstellung der Baumassnahme untersucht. Die Bestandsaufnahmen sollen dazu dienen moegliche Auswirkungen auf die Graureiherpopulation zu quantifizieren. Aufgrund der Bestandszaehlungen wurde vom Jahr 1990 bis 1995 eine Halbierung der Brutpaare (49 Bp. in 1995) in der Kolonie festgestellt. Nach Beendigung der Bautaetigkeiten nahmen die Brutpaare von 56 Bp. in 1996 und 52 Bp. in 1997 wieder zu. Dies laesst darauf schliessen, dass baubedingte Auswirkungen im unmittelbaren Umfeld die hauptsaechliche Ursache fuer die negative Entwicklung eines Bestandes darstellen und einen groesseren Wirkungsgrad haben, als dieser bisher immer angenommen wurde. (orig.)

  16. Study into the status of co-combustion of sewage sludge, biomass and household refuse in coal-fired power stations. Final report; Untersuchungen zum Stand der Mitverbrennung von Klaerschlamm, Hausmuell und Biomasse in Kohlekraftwerken. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hein, K.R.G.; Spliethoff, H.; Scheurer, W. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen; Seifert, H.; Richers, U. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Inst. fuer technische Chemie - Thermische Abfallbehandlung

    2000-03-01

    sludge in coal-fired power stations is state of the art and carried out at various sites. It can be expected that co-combustion of waste wood will be introduced in the future on a wider scale. For both supplementary fuels, there was a fuel market already established, or it could build itself on available structures. The practice of these projects brought about ample experience with the supply of the supplementary fuels and the effects of co-combustion on system operation. The knowledge thus gained can be used when further supplementary fuels shall be introduced in the large power-station park of Germany. The facts and data compiled point out in addition where possibilities for improvement exists and which subjects require further investigation. (orig.) [German] Die Mitverbrennung von Abfaellen in Kraftwerken bietet sich als eine zusaetzliche Option zur thermischen Behandlung bestimmter Abfallstoffe und damit zur Einhaltung der Vorgaben der TA-Siedlungsabfall an. In der vorliegenden Untersuchung ist der Wissensstand zur Mitverbrennung in Kohlekraftwerken fuer Klaerschlamm, Biomasse und ausgewaehlte Abfallstoffe zusammengefasst. Die Ergebnisse sollen eine umfangreiche Hilfe zur Beurteilung der Verfahren zur Verfuegung stellen, um so einen Beitrag zur Beseitigung von Unsicherheiten, sowohl bei Anlagenbetreibern als auch auf der Seite der Aufsichtsbehoerden, zu leisten. Ausserdem sollen mit Hilfe der erarbeiteten Erkenntnisse bestehende Wissensluecken, der notwendige Forschungs- und Entwicklungsbedarf und der Handlungsbedarf des Gesetzgebers aufgezeigt werden. Durch direkte Recherche bei Entsorgungsunternehmen, den Kraftwerksbetreibern und auch den Genehmigungs- und Aufsichtsbehoerden wurde die Literaturarbeit ergaenzt und ein umfassendes Bild der aktuellen Situation in Deutschland erarbeitet. Es werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Mitverbrennung und Zusatzbrennstoffpotentiale aufgezeigt. Die verfahrenstechnische Verwirklichung der Mitverbrennung wird dargestellt

  17. Wie nutzen deutsche Tiermedizinerinnen und Tiermediziner soziale Netzwerke? Eine Untersuchung am Beispiel des tiermedizinischen Netzwerks „NOVICE“ [How do German veterinarians use social networks? A study, using the example of the 'NOVICE' veterinary medicine network

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schaper, Elisabeth

    2013-02-01

    Full Text Available [english] Objective: NOVICE (Network Of Veterinary ICT in Education, , is a professional online social network for veterinarians, lecturers and students of veterinary medicine as well as for e-Learning advisers and others working in establishments that teach veterinary medicine. This study sets out to investigate to what extent German veterinarians, lecturers, students of veterinary medicine and e-Learning representatives would accept a specialist network, what requirements would have to be met by an online social network, how to use web 2.0 tools , and what advantages a specialist network could offer. Methodology: The investigation was carried out by analysing data from the Elgg platform database as well as using Google Analytics. Annual focus group surveys and individual interviews were carried out in order to perform an analysis of acceptance among network users.Results: 1961 users from 73 different countries registered on the NOVICE site between 1 September 2010 and 21 March 2012. Germany represents the biggest user group, with 565 users (28.81%. During this period, most individual hits on the website came from Germany too. In total, 24.83% of all members are active, while 19.22% of German members participate actively. In terms of gender, there are significantly more female members than male members, both in the NOVICE network as a whole as well as in Germany. The most used web 2.0 tools are chat and email messaging services as well as writing wikis and contributing to forum discussions. The focus group surveys showed that respondents generally make use of other online communities too. Active members generally use more web 2.0 tools than in other networks, while passive members are generally more reluctant in all networks. All participants of the survey welcomed the idea of having a network specifically set up for the profession and believe that it could be very useful for veterinary medicine.Conclusions: The network and its membership

  18. Untersuchungen zum Riechvermögen bei Patienten mit schizophrenen Störungen

    OpenAIRE

    Minovi, A; Dombrowski, T; Brüne, M; Dazert, S; Juckel, G

    2014-01-01

    Einleitung: Riechstörungen werden bei Patienten mit einer Schizophrenie in vielen Studien beschrieben. Im Rahmen einer prospektiv angelegten Studie untersuchten wir das Riechvermögen von 18 Patienten mit einer Schizophrenie im Vergleich zu einer Kontrollgruppe (n=13). Weiterhin erfolgte eine immunhistochemische Untersuchung der Riechschleimhaut bei 8 Patienten mit einer Schizophrenie.Methoden: Die Riechprüfung erfolgte mit Hilfe der erweiterten Sniffin' Sticks-Testbatterie. Nach Biopsie der...

  19. Management of auxiliary aggregates - development and testing of methods for improved use of auxiliary aggregates of diesel and spark ignition engines in stationary and unstationary operation. Final report; Nebenaggregate-Management - Entwicklung und Erprobung von Verfahren zum verbesserten Einsatz der Nebenaggregate an Diesel- und Ottomotoren bei stationaerem und instationaerem Betrieb. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, M; Lenzen, B; Groef, S; Isermann, R [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Inst. fuer Regelungstechnik; Hohenberg, G [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Fachgebiet Verbrennungskraftmaschinen

    1998-07-01

    Aggregate management is aimed at aggregate operation in consideration of demand, consumption and exhaust. Demands on reliability are high. Investigations were made using modelling, simulation, model reduction and identification, with the focus on model reduction. The resulting concepts for consumption reduction vary depending on the vehicle type and application. [German] Das Nebenaggregate-Management hat den bedarfs-, verbrauchs- und abgasorientierten Betrieb der Nebenaggregate im Kraftfahrzeug zum Ziel. Der sehr weit gespannte Einsatzbereich von Kraftfahrzeugen und die hohen Anforderungen an die Betriebszuverlaessigkeit stellen entsprechende Anforderungen an das Management. Zur Untersuchung eines verbesserten Betriebs von Nebenaggregaten wrden Verfahren der Regelungstechnik wie z.B. Modellbildung, Simulation, Modellreduktion und Identifikation eingesetzt, wobei der Modellreduktion in anbetracht des komplexen Gesamtsystems Kraftfahrzeug eine besondere Bedeutung zukommt. Ergebnisse der Untersuchungen sind Konzepte zur Verringerung des Verbrauchsanteils der Nebenaggregate, die je nach Fahrzeugtyp und Einsatzzweck variieren. (orig.)

  20. Kurz zum Klima: Zu viel Salz verdirbt den Boden

    OpenAIRE

    Zimmer, Markus; Lippelt, Jana; Frank, Jonas

    2012-01-01

    Der zunehmende Einsatz von Anlagen zur Bewässerung sowie mangelnde Erfahrungswerte und Unkenntnis über den richtigen Einsatz der künstlichen Bewässerung haben in den letzten Jahrzehnten zu einer massiven Zunahme der Versalzung des Bodens geführt. Durch diese Bodenversalzung werden weite Flächen für die Landwirtschaft unbrauchbar. Sie sind nur durch hohen Aufwand und Kosten wieder renaturierbar. Der Beitrag in der Reihe »Kurz zum Klima« gibt einen Überblick über die Versalzung in Anbaugebiet...

  1. Efficiency of the emission trading. A contribution to the climate protection law; Effizienz im Emissionshandel. Ein Beitrag zum Klimaschutzrecht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frenz, Walter [RWTH Aachen Univ. (Germany). Lehr- und Forschungsgebiet Berg-, Umwelt- und Europarecht; Wimmers, Kristina [RWTH Aachen Univ. (Germany)

    2014-07-01

    The contribution discusses the following topics: Inclusion of additional sectors into the emission trading: road traffic and sea traffic, the stepwise realization and difficulties; the failed inclusion of air traffic, rigid penalties in case of violation of the fee delivery, thread for the complete mechanism, over-compliance in Germany and international perspectives.

  2. Heating with wood. A guide to clean and proper heating; Heizen mit Holz. Ein Ratgeber zum richtigen und sauberen Heizen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behnke, Anja [Umweltbundesamt, Dessau (Germany); Kemper, Bernd-Michael [Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg (LUBW), Karlsruhe (Germany)

    2013-01-15

    When correctly used, wood is an eco-friendly fuel. By using well-processed wood from local sources in a properly handled modern fireplace, you can enjoy the cosy warmth from your wood-burning stove or boiler without causing significant environmental damage. The environment and your neighbours will be grateful for this. This brochure is intended to give you tips on how to properly operate a wood-based heating system - in technical terms referred to as a small combustion installation. Especially the burning of poor quality wood in old and insufficiently maintained stoves and unfavourable combustion conditions will result in the emission of unnecessarily high levels of greenhouse gases having adverse effects on the climate, and pollutants detrimental to your health. Particularly in urban agglomerations and valleys, the air quality is affected by wood heating systems due to low chimneys. Often, neighbours will feel annoyed.

  3. Liver volume, intrahepatic fat and body weight in the course of a lifestyle interventional study. Analysis with quantitative MR-based methods; Lebervolumen, Leberfettanteil und Koerpergewicht im Verlauf einer Lebensstilinterventionsstudie. Eine Analyse mit quantitativen MR-basierten Methoden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bongers, M.N. [Klinikum der Eberhard-Karls-Universitaet Tuebingen, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany); Universitaetsklinikum Tuebingen, Sektion fuer Experimentelle Radiologie der Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany); Stefan, N.; Fritsche, A.; Haering, H.U. [Universitaetsklinikum Tuebingen, Innere Medizin IV - Endokrinologie und Diabetologie, Angiologie, Nephrologie und Klinische Chemie, Tuebingen (Germany); Helmholtz-Zentrum Muenchen an der Universitaet Tuebingen, Institut fuer Diabetes-Forschung und Metabolische Erkrankungen (IDM), Tuebingen (Germany); Nikolaou, K. [Klinikum der Eberhard-Karls-Universitaet Tuebingen, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany); Schick, F. [Universitaetsklinikum Tuebingen, Sektion fuer Experimentelle Radiologie der Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany); Machann, J. [Universitaetsklinikum Tuebingen, Sektion fuer Experimentelle Radiologie der Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany); Helmholtz-Zentrum Muenchen an der Universitaet Tuebingen, Institut fuer Diabetes-Forschung und Metabolische Erkrankungen (IDM), Tuebingen (Germany); Deutsches Zentrum fuer Diabetesforschung (DZD), Neuherberg (Germany)

    2015-04-01

    Kalorienreduktion. Achtzehn Frauen und 9 Maenner (22 bis 71 Jahre alt) mit einem mittleren Body Mass Index (BMI) von 32 kg/m{sup 2} wurden in die retrospektive Analyse eingeschlossen. Zu Beginn der Studie und nach 6 Monaten wurden das Lebervolumen mittels 3-D-MRT (Gradientenecho, ''opposed phase'') und die intrahepatischen Lipide (IHL) mittels volumenselektiver MR-Spektroskopie (''single voxel stimulated echo acquisition mode'' [''single voxel STEAM'']) bestimmt. Es wurden uni- und multivariate Korrelationsanalysen zwischen Aenderungen des Lebervolumens (ΔLebervolumen), der intrahepatischen Lipide (ΔIHL) sowie des Koerpergewichts (ΔKoerpergewicht) durchgefuehrt. Die univariate Korrelationsanalyse zeigte im gesamten Studienkollektiv Zusammenhaenge zwischen ΔIHL und ΔKoerpergewicht (r = 0,69; p < 0,0001), ΔIHL und ΔLebervolumen (r = 0,66; p = 0,0002) sowie ΔKoerpergewicht und ΔLebervolumen (r = 0,5; p = 0,0073). Durch die multivariate Korrelationsanalyse konnte festgestellt werden, dass die Aenderung des Lebervolumens unabhaengig von der Veraenderung des Koerpergewichts primaer von der Aenderung der IHL bestimmt wird (β = 0,0272; 95 %-Konfidenzintervall [CI]: 0,0155-0,034; p < 0,0001). Die durch eine diaetetische Lebensstilintervention verursachte Aenderung des Lebervolumens ist - unabhaengig von der Veraenderung des Koerpergewichts - primaer durch eine Aenderung des Anteils der intrahepatischen Lipide bestimmt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Lebervolumenvergroesserung bei Steatosis ein reversibler Vorgang ist, wenn es gelingt, durch eine Ernaehrungsintervention den Leberfettgehalt zu senken. (orig.)

  4. Consulting: a new area of business for energy supply utilities; Consulting - ein neues Geschaeftsfeld fuer Energieversorgungsunternehmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Busse, H.; Oswald, H. [MVV-Energie AG im Internationalen Gasconsulting, Duggendorf (Germany)

    2000-03-01

    an. Etwa seit 1990 arbeiten groessere Stadtwerke sowie regional taetige Energieversorgungsunternehmen an zahlreichen Projekten im In- und Ausland. Dabei hat sich gezeigt, dass vor allen Dingen bei auslaendischen Projekten von dem Zeitpunkt der Akquisition bis zum Erhalt des Auftrages ein langer Atem (ein bis vier Jahre) erforderlich ist. Neben der Nachfrage nach technischem Know-how sind vor allem BOT-Projekte sowie Hilfe zur Finanzierung und Fragen zur Struktur, Aufbau und Organisation von moeglichen neuen Projekten von Interesse. (orig.)

  5. Cryotherapy of the brain - a new methodical basic approach; Kryotherapie am Hirn - ein neuer methodischer Ansatz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruender, W. [Inst. fuer Medizinische Physik und Biophysik, Univ. Leipzig (Germany); Goldammer, A.; Vitzthum, H.E. [Klinik und Poliklinik fuer Neurochirurgie, Univ. Leipzig (Germany); Schober, R. [Selbstaendige Abt. fuer Neuropathologie am Inst. fuer Pathologie, Univ. Leipzig (Germany)

    2003-07-01

    Cryodestruction of tissue is influenced by cooling and thawing rates, absolute tissue temperature, number of freeze-thaw cycles, and type of tissue. However, under clinical conditions a MRT visualization of the temperature distribution during cryo-procedures is not possible. Thus, the extent of necrotic areas within the cryo-influenced regions are not precisely predictable. This limitation is particularly relevant for the application of cryoablation in the brain. The present paper proposes the concept of a local, cryo-induced ischemic necrosis. The basic concept is that the MRT-observable and surgically well-manageable frozen region is ischemic. This cryo-induced ischemia causes a necrosis. The extent of the necrotic region is exclusively determined by the ischemia tolerance of the tissue. The effectiveness of this method is demonstrated on sheep brain in vivo. Compared to the freeze-thaw method, histological examinations show a sharper demarcation between regions of necrosis and healthy tissue. In conclusion, the method of MR-controlled local, cryo-induced ischemia enables an exact definition of the region of necrosis in the brain. (orig.) [German] Die Kryodestruktion von Gewebe ist abhaengig von den Abkuehl- und Taugeschwindigkeiten, von der absoluten Gewebetemperatur, der Anzahl der Gefrier-Tau-Zyklen sowie vom Gewebetyp. Da es unter klinischen Bedingungen nicht moeglich ist, waehrend einer kryochirurgischen Intervention die Temperaturverteilung im Gewebe unter MRT-Kontrolle zu verfolgen, ist der Grad der Gewebedestruktion innerhalb des kaeltebeeinflussten Gebiets nicht sicher voraussagbar. Dies jedoch ist speziell fuer die Anwendung im Hirn wesentlich. In der vorliegenden Arbeit wird das Konzept der lokalen, kaelteinduzierten ischaemischen Nekrose vorgestellt: Dabei erfolgt eine Abkuehlung des intrazerebralen Zielbereichs bis zum Einfrieren des Gewebes. Es resultiert eine im MRT-Bild als signalfreie Zone sichtbare und damit intraoperativ gut zu steuernde

  6. Entwurf, Herstellung und Charakterisierung eines mikromechanischen Quecksilbersensors

    OpenAIRE

    Schambach, Kwan

    2003-01-01

    In dieser Arbeit wird ein neuartiger Quecksilbersensor vorgestellt, mit dem die Quecksilberkonzentration in der Umgebungsluft gemessen werden kann. Das Meßverfahren dieses Sensors basiert auf der Adsorption von elementarem Quecksilberdampf auf dünnen Goldschichten. Bei der Begasung der Goldschicht mit Quecksilberdampf bildet sich an der Goldoberfläche Goldamalgam. Dieser Vorgang hat eine Widerstandsänderung der Goldschicht zur Folge. Der Sensor ist in Silizium-Mikromechanik aufgebaut. Neu an ...

  7. Romanistik und gender studies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Schlünder

    2000-11-01

    Full Text Available Die beiden Bände bieten ein breites Spektrum von Beiträgen zur französischen, italienischen und spanischen Literaturwissenschaft. Gedankliche Grundlage der im einzelnen unterschiedlichen Ansätze und Zielsetzungen ist ein im Anschluß an Judith Butler gender-reflektierendes, diskursives Konzept von Geschlecht, dessen wissenschaftsgeschichtliche Herleitung und Perspektiven Renate Kroll einleitend darlegt. Die einzelnen Artikel beschäftigen sich zum einen mit literarischen Strategien, die Schriftstellerinnen vom Mittelalter bis zur Gegenwart erprobt haben, und hinterfragen dabei die Rolle weiblicher Autoren in Literaturgeschichte und Literaturgeschichtsschreibung. Zum anderen widmen sie sich den literarischen Inszenierungs- und Repräsentationsformen von Weiblichkeit und stellen darüber einen Bezug zur Lebenswelt der behandelten Autorinnen her.

  8. Knochen, Herz und Gefäße – „Bone-Vascular Axis“: Eine systematische Übersicht prospektiver Beobachtungsstudien // The Bone-Cardiovascular Axis: A Systematic Review of Prospective Studies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tomaschitz A

    2016-01-01

    Full Text Available Both cardiovascular diseases and osteoporosis are related to an enormous economic burden and increased risk of morbidity and mortality. In the last years an intensive interplay between the bone and vasculature – the bone-vascular axis – and the cooccurrence of cardiovascular and bone diseases in various populations have been increasingly documented. The interdependence of heart and vascular physiology, skeletogenesis and bone mineralization is translated into clinically relevant associations between cardiovascular diseases and osteoporosis irrespective of kidney function or vascular calcification. Observational studies confirmed an independent relationship between bone loss, osteoporotic fractures and atherosclerotic diseases.br In a systematic literature search (Medline, Pubmed we identified 49 prospective observational studies which investigated the association between cardiovascular diseases, osteoporosis, bone mineral density and fracture risk. A great majority of these longitudinal analyses, which were however characterized by large heterogeneity in study population, duration of follow-up and considerations of potential confounders, revealed an increased risk of cardiovascular morbidity and mortality in women and men with low bone mineral density at different locations as well as in those with previous osteoporotic fractures. In addition, several studies noted a higher risk for the development of osteoporosis and osteoporotic fractures in patients with cardiovascular diseases. In particular, consistent associations were found between heart failure (7 studies, stroke (16 studies, peripheral arterial disease (3 studies and both osteoporosis and fracture risk, respectively.br Observational studies provided in this systemic review are limited in several fields similar to previous analyses, which identified currently accepted risk factors for osteoporosis and subsequent fracture risk. In view of the burden associated with cardiovascular and

  9. Hybridization and control of a mobile direct methanol fuel cell system; Hybridisierung und Regelung eines mobilen Direktmethanol-Brennstoffzellen-Systems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilhelm, Joerg Christoph

    2010-07-01

    for the dimensioning of the fuel cell as well as of the energy storage unit. Variation of parameters results in a minimum required fuel cell power of 1.3 kW as well as a minimum energy density of 66 Wh/l or a minimum power density of 355 W/l for the energy storage unit, respectively. The high energy density required and the fact that the energy storage unit must always be operated at a partial state of charge leads to faster aging, particularly of lead-acid batteries, so that a lithium battery is eventually chosen as an energy storage unit. (orig.) [German] Direktmethanol-Brennstoffzellen (DMFCs) zeichnen sich dadurch aus, dass sie die chemische Energie des fluessig zugefuehrten Brennstoffs Methanol direkt in elektrische Energie umwandeln. Methanol hat eine hohe Energiedichte und laesst sich vergleichsweise einfach speichern. Aufgrund dieser Vorteile eignen sich Direktmethanol-Brennstoffzellen- Systeme z. B. als Batterieersatz fuer den Bereich leichte Traktion in der kW-Klasse. Da das Nachtanken im Vergleich zum Laden einer Batterie viel schneller realisierbar ist, folgt hieraus ein nahezu unterbrechungsfreier Betrieb. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es daher ein Direktmethanol-Brennstoffzellen-System fuer den Bereich leichte Traktion zu entwickeln. Die systemtechnische Entwicklung und Charakterisierung eines mobilen Direktmethanol-Brennstoffzellen-Systems erfolgt zuerst allgemein und anschliessend angewandt auf das Beispiel Horizontalkommissionierer aus der Klasse der Flurfoerderfahrzeuge. Hierfuer soll sowohl ein Hybridisierungs- als auch ein Regelungskonzept entwickelt werden. Die gewaehlte Vorgehensweise gliedert sich in die Charakterisierung der Anwendung, die theoretische Konzeptentwicklung und eine abschliessende Systemanalyse mithilfe von Untersuchungen am Teststand und Simulationen. Aus der Charakterisierung folgt der charakteristische Fahrzyklus der Anwendung. Die Eckdaten, wie maximale Peakleistungen beim Beschleunigen und Bremsen sowie die

  10. Studies on the turnover and properties of dump groundwaters in brown coal mining areas and possibilities of influencing them. Final report; Untersuchungen zum Stoffumsatz und zur Beschaffenheit der Kippengrundwaesser in Braunkohlebergbaugebieten und Moeglichkeiten zu deren Beeinflussung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Katzur, J.; Liebner, F.; Liebner, C.; Welzel, H.P.; Hettrich, K.

    2001-07-01

    Only 6 days after the increase in pH with water saturation the concentration of iron in the pore water of the T1 sediment had dropped to a low value, 70% of which was accounted for by Fe(II). This is probably due to the almost complete precipitation of Fe(III) caused by the high pH values. Compared with the untreated variant the lowering of pH in the further course of the experiment led to a slight Fe(III) mobilisation and hence, through interaction with other reduction processes, to erratic changes in the share of Fe(II) in total Fe. Although this sediment showed a relatively low iron concentration a comparison showed that higher pH values and incubation temperatures have an influence on microbial iron reduction. [German] Im Porenwasser des Sedimentes T1 lag Eisen bereits 6 Tage nach pH-Erhoehung und Wassersaettigung nur noch in geringer Konzentration und zu ueber 70% als Fe(II) vor. Dies ist vermutlich in erster Linie auf die nahezu vollstaendige Ausfaellung von Fe(III) infolge der hohen pH-Werte zurueckzufuehren. Im weiteren Versuchsverlauf fuehrte das Absinken der pH-Werte zu einer im Vergleich zur unbehandelten Variante geringfuegigen Fe(III)-Mobilisierung und damit in Wechselwirkung mit ablaufenden Reduktionsprozessen zu unstetigen Veraenderungen in den Anteilen Fe(II) an Fe{sub ges}. Obwohl in diesem Sediment nur vergleichsweise niedrige Eisenkonzentrationen vorliegen, ergab ein Vergleich, dass hoehere pH-Werte und Inkubationtemperaturen die mikrobielle Eisenreduktion beeinflussen. (orig.)

  11. Zum Vorkommen von Kalkglimmern (Margarit, Cintonit) in den Schweizer Alpen

    NARCIS (Netherlands)

    Niggli, E.

    1955-01-01

    In einem ersten Abschnitt stellt der Verfasser die ihm bekannten Literaturstellen zusammen. Im zweiten Abschnitt werden eigene Untersuchungen beschrieben, die als vorläufiges Resultat ergaben, dass Clintonit in den Schweizer Alpen bislang nicht einwandfrei nachgewiesen ist, dass aber Margarit ein

  12. Evaluation eines Trainings in Narrativer Expositionstherapie in Kolumbien

    OpenAIRE

    Schart, Christian

    2014-01-01

    In dieser Studie wurde untersucht, ob durch ein zehntägiges Training in Kolumbien den teilnehmenden Psychologen und Psychologinnen die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten der Traumatherapie Narrative Expositionstherapie (NET) vermittelt werden können, damit diese die Therapie effektiv durchführen können.Insgesamt nahmen 29 Psychologinnen und Psychologen an dem Training teil, wobei 25 Personen anschließend als Therapeuten und Therapeutinnen und 4 Personen in der Leitung des Reintegrationsprogr...

  13. Supportive treatment with megestrol acetate during radio-(chemo-)therapy. A randomized trial; Supportive Behandlung mit Megestrolacetat waehrend der Radio-(Chemo-)Therapie bei Patienten mit Tumoren im Kopf-Hals-Bereich. Eine randomisierte Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fietkau, R [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik; Riepl, M [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik; Kettner, H [Bristol Arzneimittel GmbH, Muenchen (Germany). Medizinische Abt.; Hinke, A [Wissenschaftlicher Service Pharma, Monheim (Germany); Sauer, R [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik

    1996-03-01

    Background: The value of megestrol acetate in treating tumor anorexia and cachexia of terminal patients is well known. However, the supportive effect of megestrol acetate during intensive radio-(chemo-)therapy was not investigated up to now. Therefore a randomized trial was performed including patients with advanced tumors in the head and neck region. Patients and Methods: From June 1991 to December 1993 a total of 64 patients were admitted to a randomized, double-blind placebo-controlled study. During and up to 6 weeks following radiotherapy patients received 160 mg/d megestrol acetate or placebo. The nutritional status (anthropometric and laboratory parameters) and the quality-of-life index according to Padilla et al. were determined prior to therapy, 1, 4, 6 weeks later during radiotherapy and 12, 18 weeks after completion. Results: Sixty-one out of 64 patients were evaluable (control group: n=30; megestrol acetate patients: n=31). One patients refused further participation after randomization. One patient in each arm was excluded due to side effects (impotence, diarrhoea). Further side effects were not observed. In the control group the nutrititional parameters (body weight, triceps skinfold) and the subjective feeling of the patients deteriorated during radiotherapy and did not restore following radiotherapy. By contrast, the patients of the megestrol acetate group were able to stabilize these parameters. This difference was most prominent in the orally nourished patients (weight loss during therapy: Control group: -4.1 kg; megestrol acetate group: -0.8 kg; p=0.004); but not in the patients fed by percutaneous endoscopically guided gastrostomy (weight loss control group: -2.4 kg; megestrol acetate group: -0.8 kg; p=0.14). Conclusion: In patients on radiochemotherapy megestrol acetate prevents patients from further deterioration of the nutritional status and quality of life. (orig.) [Deutsch] Hintergrund: Die Wirksamkeit von Megestrolacetat zur Behandlung der

  14. Vermittlung eines soliden Grundwissens Conveying a Sound Base of Knowledge

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anja Wehler-Schöck

    2004-07-01

    Full Text Available Ellen Krause legt eine umfassende und zugängliche Einführung in die politikwissenschaftliche Geschlechterforschung vor. Sie beabsichtigt damit, eine von ihr konstatierte Lücke in der deutschsprachigen Literatur zu diesem Thema zu schließen. Darauf bedacht, wissenschaftliche Konzepte in Bezug zur Praxis zu stellen, beweist die Autorin viel didaktisches Geschick. Theoretische Ausführungen werden durch Übungen, Denkanstöße und praktische Tipps ergänzt.Ellen Krause presents a broad and accessible introduction to gender studies within the discipline of political science. She hereby intends to fill a gap in the literature on this topic in German-speaking countries. The author illustrates great didactical skill in her aim to relate scientific concepts to practice. Theoretical explanations are supplemented with exercises, impetuses for reflection and practical tips.

  15. Studies and modelling in the formation, growth, and separation behaviour of spheric and fibrous aerosols in the sub and super-micron range in technical processes by heterogeneous nucleation, heterogeneous multicomponent condensation; Untersuchungen und Modellbildung zum Bildungs-, Wachstums- und Abscheideverhalten von sphaerischen und faserfoermigen Aerosolen im sub- und supermikronen Groessenbereich in verfahrentechnischen Prozessen durch heterogene Nukleation, heterogene multikomponenten Kondensation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haep, S.; Schmidt, K.G. [Duisburg Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachgebiet Verfahrenstechnik/Umwelttechnik]|[Institut fuer Umwelttechnologie und Umweltanalytik e.V., Duisburg (Germany)

    1998-12-31

    This work`s scientific interest focuses on the study of the complex interactions of the phases in condensation processes in aerosol systems, both as a basis for `primary` separation techniques for particles of a given geometry, such as, for instance, asbestos fibres, and for the optimization of absorption processes, where particle elimination is a `secondary` effect. (orig.) [Deutsch] Im Mittelpunkt des wiss. Interesses dieser Arbeit steht daher die Untersuchung des komplexen Zusammenwirkens der Phasen bei Kondensationsvorgaengen in Aerosolsystemen sowohl als Grundlage fuer ein `primaeres` Abscheideverfahren fuer Partikeln beliebiger Geometrie, wie z.B. Asbestfasern, als auch fuer die Optimierung von Absorptionsprozessen, wo die Partikelabscheidung als `sekundaerer` Effekt nicht vorrangig im Mittelpunkt des Verfahrens steht. (orig.)

  16. Ein Kunstwerk enthält nicht die geringste Information“. Deleuze, Guattari und die zeitgenössische Kunst

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stephen Zepke

    2017-12-01

    Full Text Available Deleuzes und Guattaris Zurückweisung der Konzeptkunst ist allgemein bekannt und passt so garnicht zur derzeitigen Hegemonie der “post-konzeptionellen” Kunstpraktiken. Genauso unpassend erscheint Deleuzes ontologische und politische Abneigung gegen die Photographie, die „Schnappschüsse“ oder Repräsentationen des Werdens liefert, indem sie Klischeebilder unmittelbar in unserer Gehirne pflanzt, die dann unsere Handlungen und Reaktionen kontrollieren, indem sie uns der Fähigkeit zum kreativen Denken berauben. In Cinema 2 weitet Deleuze diese Argumentation auf das neue “elektronische Bild” aus das, wie auch die Konzeptkunst, die Ebene der Komposition in eine „Schneidetischebene“ oder einen „Bildschirm“ verwandelt, welche Informationen und mit ihnen unsere zu Schnittstellen gewordenen Gehirne einfach nur formatieren. Heutzutage werden Konzeptpraktiken, Photographie und digitale Technologien von der zeitgenössischen Kunst als selbstverständlich angesehen, die auch fröhlich „D&G“ anwendet. Doch verdienen Deleuzes und Guattaris Gedanken nicht eine kritischere Würdigung? Braucht es nicht eine kleinere Kriegsmaschine? Wie sähe die aus im Falle der zeitgenössischen Kunstpraktiken? Unter den diversen Möglichkeiten untersucht der vorliegende Text die sublimen Verzweigungen einer Deuleuzeschen Vorstellung des “Denkens” sowie dessen Position als des „immanent Äußeren“ der post-konzeptionellen Richtung der Kunst

  17. Die polnischen Bücher (Bücherbestände in den Bibliotheken Roms. Eine Auswahl

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ligia ALeksandra Henczel-Wróblewska

    2017-11-01

    Full Text Available Die italienisch-polnischen Beziehungen haben eine lange Geschichte hinter sich. Seit dem Mittelalter, in dem die polnischen Scholaren ihre Ausbildung an den italienischen Universitäten genießen konnten, dominierte darin der wissenschaftliche und bildende Charakter. In den folgenden Jahrhunderten wurde der gegenseitige Kontakt um die künstlerische Ebene erweitert, zumal die polnischen Künstler nach Italien reisten, um bei den besten Meistern ihre Fertigkeiten zu vervollkommnen. Seit dem Ende des 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts kam zu den bereits bestehenden, tradierten italienischpolnischen Beziehungen im Bereich der Wissenschaft und Kultur der militärische und der sozialpolitische Aspekt hinzu, und mit der Zeit auch der wirtschaftliche. Auf dem italienischen Boden beteiligten sich die Polen zunächst an den Unabhängigkeitskämpfen, die mit der Vereinigung Italiens (die Risorgimento-Zeit endeten, und nachher an den Waffeninterventionen während der zwei Weltkriege. Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts kehrte man zum früheren beiderseitigen Kontakt auf verschiedenen Ebenen zurück.In jeder dieser Zeitspannen wurde die polnische Anwesenheit in Italien in den schriftlichen, ikonografischen, künstlerischen Quellen belegt. Die meisten davon bewährten sich in den Archiven und Bibliotheken Roms, dem Zentrum der europäischen Wissenschaft, Kultur und Christenheit. Erst im 20. Jahrhundert, seit der Entstehung der ersten wissenschaftlichen polnischen Institutionen in Rom und dank der breiten Zusammenarbeit war es möglich, die Polonica, die sich in den römischen Bibliotheken, Archiven, Kulturinstitutionen und Privatbeständen befinden, offiziell zu registrieren, bearbeiten und ordnen. Die schriftlichen Denkmäler aus den vergangenen Jahrhunderten weisen auf eine breite gegenseitige Beziehung sowohl im Bereich des sacrum als auch des profanum hin. Dieses gemeinsame historische Gedächtniserbe zeugt von einer langen Zugehörigkeit Polens zur

  18. Interobserver variability in gross tumor volume delineation for hepatocellular carcinoma. Results of Korean Radiation Oncology Group 1207 study

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kim, Young Suk [Jeju National University School of Medicine, Department of Radiation Oncology, Jeju National University Hospital, Jeju (Korea, Republic of); Kim, Jun Won; Lee, Ik Jae [Yonsei University College of Medicine, Department of Radiation Oncology, Gangnam Severance Hospital, Seoul (Korea, Republic of); Yoon, Won Sup [Korea University Medical Center, Department of Radiation Oncology, Ansan Hospital, Ansan (Korea, Republic of); Kang, Min Kyu [Kyungpook National University School of Medicine, Department of Radiation Oncology, Daegu (Korea, Republic of); Kim, Tae Hyun [National Cancer Center, Center for Liver Cancer, Goyang (Korea, Republic of); Kim, Jin Hee [Keimyung University School of Medicine, Department of Radiation Oncology, Dongsan Medical Center, Daegu (Korea, Republic of); Lee, Hyung-Sik [Dong-A University College of Medicine, Department of Radiation Oncology, Busan (Korea, Republic of); Park, Hee Chul [Sungkyunkwan University School of Medicine, Department of Radiation Oncology, Samsung Medical Center, Seoul (Korea, Republic of); Jang, Hong Seok; Kay, Chul Seung [The Catholic University of Korea College of Medicine, Department of Radiation Oncology, Seoul (Korea, Republic of); Yoon, Sang Min [University of Ulsan College of Medicine, Department of Radiation Oncology, Asan Medical Center, Seoul (Korea, Republic of); Kim, Mi-Sook [Korea Institute of Radiological and Medical Sciences, Department of Radiation Oncology, Seoul (Korea, Republic of); Seong, Jinsil [Yonsei University College of Medicine, Department of Radiation Oncology, Severance Hospital, Seodaemun-gu, Seoul (Korea, Republic of)

    2016-10-15

    Primaertumorbestrahlung zuzufuehren und gesunde benachbarte Organe zu schonen. Wir analysierten die Interobservervariabilitaet in Abgrenzung zum makroskopischen Tumorvolumen (GTV) beim HCC. In einer institutsuebergreifenden konturierenden Teststudie mit 9 HCC-Faellen beschrieben 12 Strahlentherapeuten das GTV anhand des gleichen Satzes von zur Verfuegung gestellten Computertomogrammen. Die quantitative Analyse wurde unter Verwendung eines Expectation-Maximization-Algorithmus fuer die ''Simultaneous Truth and Performance Level Estimation'' (STAPLE) in Verbindung mit einer zwischen den Aerzten vereinbarten Berechnung von Kappa-Statistiken durchgefuehrt. Um die Interobservervariabilitaet der GTV-Abgrenzung zu bestimmen, wurden das Verhaeltnis des tatsaechlich abgegrenzten Volumens zum geschaetzten Konsensvolumen (STAPLE), das Verhaeltnis des gemeinsamen Volumens zum umfassenden Volumen sowie der Variationskoeffizient berechnet. Das mediane Kappa-Agreement-Level betrug 0,71 (Spanne 0,28-0,86). Das Verhaeltnis des tatsaechlich abgegrenzten Volumens zum geschaetzten Konsensvolumen lag in saemtlichen Faellen zwischen 0,19 und 1,93 (Mittelwert 0,94). Das Verhaeltnis des gemeinsamen Volumens zum umfassenden Volumen lag zwischen 0,001 und 0,56 (Mittelwert 0,25). Der Variationskoeffizient fuer die GTV-Abgrenzung lag im Bereich von 8-57 % (Mittelwert 26 %). Die Interobservervariabilitaet in der Zielabgrenzung des HCC-GTV ist in dieser Studie bemerkenswert. Institutsuebergreifende Studien fuer eine HCC-Strahlentherapie erfordern geeignete Qualitaetssicherungsprogramme fuer die Zielabgrenzung. (orig.)

  19. Fourth report by the Federal German Government to the Bundestag on measures for the protection of the ozone layer; 4. Bericht der Bundesregierung an den Deutschen Bundestag ueber Massnahmen zum Schutz der Ozonschicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-07-01

    This report, which relates the situation as of July 1997, again confirms the internationally leading role of the Federal German Republic in the phase-out of CFCs. No country has realised a more comprehensive concept for the phase-out of substances that deplete the ozone layer. Combining statutory and voluntary measures has proved a path-breaking approach. One of the most important driving forces in the CFC phase-out were the restrictions of use imposed by the Ordinance on the Prohibition of CFCs and Halon. (orig./SR) [Deutsch] Dieser Bericht - mit Stand vom Juli 1997 - bestaetigt erneut die internationale Fuehrungsrolle der Bundesrepublik Deutschland beim FCKW-Ausstieg. In keinem anderen Staaat wurde ein umfassenderes Konzept zum Ausstieg aus den ozonabbauenden Stoffen realisiert. Als wegweisend hat sich dabei die Verknuepfung ordnungsrechtlicher und freiwilliger Massnahem erwiesen. Insbesondere von den Verwendungsbeschraenkungen der FCKW-Halon-Verbots-Verordnung gingen wichtige Impulse beim FCKW-Ausstieg aus. (orig./SR)

  20. Metatheoriebildung in der dialogischen Konfliktbearbeitung – ein konzeptioneller Vorschlag am Beispiel der Konflikttransformation nach Galtung und des Konfliktmanagements nach Glasl und des Integralen Ansatzes nach Wilber

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karim Fathi

    2010-07-01

    , Empathie, Kreativität ermöglichen. Darüber hinaus unterscheidet Galtung unter anderem auch drei Phasen des Konflikts (vor, während, nach der Gewalt. c. Der IA versteht sich als eine Methode des metatheoretischen „Map makings“. Mittels fünf Kategorien – Quadranten, Ebenen, Linien, Typen, Zustände (zusammen AQAL – folgt der IA dem Anspruch, so vielen Aspekten der Realität wie möglich in einem Gesamtkonzept Rechnung zu tragen. 2. Skizze eines Integrationsmodells: a. Möglichkeit zur epistemologischen Integration der vorgestellten Konfliktbearbeitungsansätze:Mittels der fünf Dimensionen des AQAL lassen sich die epistemologischen Schwerpunkte der Ansätze von Glasl und Galtung darstellen. Ein gegenseitiger Ergänzungspunkt bietet sich vor allem bei der kombinierten Berücksichtigung eines vertikalen Spektrums von Eskalationsstufen (Glasl und eines horizontalen Rasters von mehreren Gewaltbereichen (Galtung. b. Vorschlag für ein heuristisches Gesamtkonzept:Der IA stellt keine heuristisch-praktische Methode dar, daher ist es in diesem Fall sinnvoll, die AQAL-Kategorien anzupassen und sogar neue Kategorien, die für die Friedens- und Konfliktforschung besonders relevant sind, zu berücksichtigen. Das heuristische Gesamtkonzept nimmt das vertikale Konfliktschema von Galtung (drei Phasen des Konflikts und Glasl (Eskalationsmodell zum Ausgangspunkt und berücksichtigt zusätzlich auf jeder Ebene horizontale Untersuchungskriterien (z.B. Quadranten: Gewaltart etc.3. Fazit und Kritik: Die Untersuchungen dieser Arbeit verdeutlichen, dass der Mehrwert des IA für die Friedens- und Konfliktforschung vor allem darin liegt, die epistemologischen Bezugspunkte unterschiedlicher Ansätze zu integrieren. Am Beispiel der Ansätze von Glasl und Galtung zeigt sich aber auf, dass ein heuristisches Metamodell zusätzliche Metakategorien erfordert, die von der Schematisierung des IA nicht erfasst werden. Es lässt sich daher schließen, dass sich die Metatheoriebildung für die

  1. Strategische Beschaffung: Grundlagen, Planung und Umsetzung eines integrierten Supply Management

    NARCIS (Netherlands)

    van Weele, A.J.; Eßig, M.

    2017-01-01

    Dieses Buch bietet – erstmalig in deutscher Übersetzung – eine umfassende und sehr anschauliche Darstellung zu Grundlagen, Planung und Umsetzung einer modernen Beschaffungsfunktion. Beschaffung und Supply Management werden dabei als wesentliches Bindeglied innerhalb des Managementsystems eines

  2. Prokofieff: Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution, Op.74, Neeme Järvi / Joachim Salau

    Index Scriptorium Estoniae

    Salau, Joachim

    1993-01-01

    Uuest heliplaadist "Prokofieff: Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution, Op.74, Auszüge aus Das Märchen von der steinernen Blume. Gennadij Roshdestwenskij (Sprecher), Philharmonia Chorus, Philharmonia Orchestra, Neeme Järvi. Chandos/Koch CD 9095

  3. [Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2006-01-01

    Arvustus: Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil. In: Architektur und bildende Kunst im Baltikum um 1900. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Wien: Lang 1999. S. 173-192.

  4. The pellet wood gasification boiler - a modern and environment-friendly alternative for energy generation in the residential section. 3. rev. ed; Scheitholzvergaserkessel - eine moderne und umweltfreundliche Alternative fuer die Energieerzeugung im haeuslichen Bereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uth, J.

    2001-12-01

    The decision to install a pellet wood gasification boiler is a conscious vote using renewable fuels in the residential sector. This brochure has been elaborated to facilitate interested citizens the right selection of this boilers. So an effective evaluation of the listed boiler types is possible. Text and tables are based on a manufacturers questionnaire, taking place from 1995 to September 1999respectively in October 2000 due to a fast technological development were actualized. Furthermore new sellers appeared upgrading their product spectra in the heating sector by advanced wood gasification boilers.(GL) [German] Die Entscheidung zur Installation eines Scheitholzvergaserkessels ist ein bewusstes Votum zum Einsatz eines nachwachsenden Brennstoffes im haeuslichen Bereich. Um ineressierten Buergern die Auswahl geeigneter Kessel zu erleichtern, wurde die vorliegende Broschuere ausgearbeitet. Damit ist eine effektive Beurteilung der aufgelisteten Kesseltypen moeglich. Text und Tabellen basieren auf einer Herstellerumfrage aus dem Jahr 1995, die im September 1999 bzw. im Oktober 2000 auf grund der rasanten technischen Entwicklung dieses Sektors aktualisiert werden musste. Darueber hinaus sind gaenzlich neue Anbieter aufgetreten, die ihre Produktpalette im Heizungsbereich mit modernen Scheitholzvergaserkesseln aufwerten wollen (Pflege des ''Oekoimage'').(orig/GL)

  5. Grand Prix Eurovision: Eine Fankultur im Medienzeitalter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2017-06-01

    Full Text Available Der Grand Prix Eurovision ist seit Jahrzehnten eine der bekanntesten Unterhaltungssendungen im europäischen Raum. Dennoch erregte es Verwunderung, wenn der Schreibende Bekannten darüber berichtete, daß dies ein Forschungsgegenstand sei. Wurde von Interviews mit Grand Prix-Fans erzählt, so fielen schnell Aussagen wie: „Wie kann man sich nur für so etwas Abseitiges und Triviales wie den Grand Prix interessieren“. Dennoch bin ich der Meinung, daß Fankulturen für die entstehende Mediengesellschaft ein nicht unwichtiges Forschungsthema darstellen. Zwar geht es nicht um eine medienpädagogische Fragestellung im engeren Sinne; die Fans des Grand Prix Eurovision sind dem Jugendalter längst entwachsen. Dennoch handelt es sich bei Fangemeinschaften um Phänomene, die im Rahmen von Jugend- und Kinderkulturen von besonderer Relevanz sind. So meint Winter (1997, daß jugendliche Fanwelten eine bedeutende Rolle als Kristallisationspunkte kultureller Differenzierung spielen: ,Die Zugehörigkeit zu einer Fan weit ist Teil der jugendlichen Lebensbewältigung in der Postmoderne, denn in der Gemeinschaft der Fans können Jugendliche emotionale Allianzen eingehen, außeralltäglichen Beschäftigungen nachgehen, expressive Identitätsmuster gemeinschaftlich realisieren und sich mit ihrer Lebenssituation als Heranwachsende auseinandersetzen“ (Winter 1997, S. 51f..

  6. Zum Wissenschaftsverständnis der modernen Evolutionsbiologie

    Science.gov (United States)

    Sommer, Ralf J.

    Die moderne Evolutionsbiologie hat ihren Ursprung in den Arbeiten von Charles Darwin und Alfred Wallace (Darwin 1963). Der gemeinsame Ausgangspunkt des Evolutionsgedanken ist dabei die Beobachtung, dass die biologische Welt nicht konstant ist. Biologische Systeme und alle darin lebenden Organismen unterliegen über längere Zeiträume hinweg einer stetigen Veränderung. Diese grundlegende Eigenschaft biologischer Systeme macht die Biologie zu einer historischen Wissenschaft und stellt einen wichtigen Gegensatz zu großen Teilen der Physik dar. Obwohl die Aussage von der Veränderlichkeit der Arten heute trivial klingt, war sie im 19. Jahrhundert eine Revolution, da die Konstanz der Arten und der Welt eine vorherrschende Stellung im damaligen Weltbild hatte (Amundson 2005).

  7. Assembly optimization realized by a die-cast magnesium construction; Montageverbesserungen verwirklicht durch eine Magnesium-Druckguss-Konstruktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tikal, F.; Vollmer, C.; Pippert, J.

    1996-11-01

    Vehicle development today cannot be envisaged without non-contact and slip free distance- and speed-measurement. As it is superior to contact methods in terms of reliability and accuracy, it has gained more and more acceptance in the past few years and now provides measurement results of the utmost precision. This is particularly necessary in the large application range of tyre and vehicle development to ensure high safety levels; moreover, it is required for future vehicle control systems, as they need precise speed information for ABS, ASC, or for navigation methods. In principle, optical acoustic and microwave sensors can be used for these applications. The microwave sensors can be used for these applications. The microwave-Doppler principle provides certain advantages over optical or ultrasound methods as it can be used under any weather conditions and provides a larger vertical operating range and a long lifespan. Datron-Messtechnik, market leader in the field of correlator optical speed sensors, has made use of this measurement principle and with its microwave sensor introduces a new development covering the great demands of speed measurement. (orig.) [Deutsch] Die Pkw-Tuer, ein Bestandteil der Karosserie, ist im Laufe der Automobilgeschichte nicht wesentlich veraendert worden. Jedoch mussten in den letzten Jahren Flankenschutz, Seitenairbag und andere neue Bauteile in die Tuer integriert werden. Diese Elemente der passiven Sicherheit sind vom Verbraucher gewuenschte Schutzmassnahmen. Mit dem gehobenen Sicherheitsimage bemuehen sich die Produzenten, den potentiellen Kaeufer zum Kauf ihres Produktes zu bewegen. Am Institut fuer Produktionstechnik und Logistik (IPL) der Universitaet Gesamthochschule Kassel (GhK) wurde eine Pkw-Tuer, basierend auf einem Magnesium-Druckgussrahmen, entwickelt. Zur Orientierung und Studienzwecken ist ein Holzmodell erstellt worden. Mit dem praxisnahen Modell konnte die Montage und der Einbau in das Automobil getestet werden. Das

  8. Zum 80. Geburtstag der Zeitschrift Germanoslavica

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Ulbrecht, Siegfried

    2011-01-01

    Roč. 17, č. 14 (2011), s. 3 ISSN 1213-2659 Institutional research plan: CEZ:AV0Z90920516 Keywords : Institute of Slavonic Studies sof the ASCR, v.v * scientific journal * Germanoslavica Subject RIV: AJ - Letters, Mass-media, Audiovision

  9. Gebrauch von Komplementärmedizin bei Patienten mit metastasierendem Melanom unter Therapie mit Ipilimumab innerhalb einer klinischen Studie.

    Science.gov (United States)

    Huebner, Jutta; Mohr, Peter; Simon, Jan-Christoph; Fluck, Michael; Berking, Carola; Zimmer, Lisa; Loquai, Carmen

    2016-05-01

    In Deutschland wenden 40-90 % aller Krebspatienten Methoden der komplementären and alternativen Medizin (KAM) an. Bis dato gibt es kein Datenmaterial zum Einsatz der KAM bei Melanompatienten. Das Ziel unserer Studie war es, Daten über den Gebrauch, die Informationsquellen und Ziele von Patienten mit metastasierendem Melanom zu erfassen. Einhundertsechsundfünfzig Patienten aus 25 Studienzentren nahmen an der DecOG-MM-PAL Multibasket Studie teil. Die beteiligten Personen wurden auch gebeten, an einer Nebenstudie teilzunehmen, die ihren Gebrauch von KAM erfassen sollte. Dazu wurde während der Behandlung ein standardisierter Fragebogen zu genau festgelegten Zeitpunkten ausgeteilt. Insgesamt gingen 55 Fragebögen von 32 (21 %) Melanompatienten ein. Von diesen gaben 17 (53 %) ein Interesse an KAM an, und sieben (22 %) machten von KAM Gebrauch. Die Hauptinformationsquellen (31 %) waren Familienmitglieder und Freunde, gefolgt von Ärzten (19 %). Die Hauptgründe für die Anwendung von KAM waren die Stärkung des Immunsystems (41 %) und des Körpers (34 %). Nahrungsergänzungsmittel (Vitamine und Spurenelemente) wurden am häufigsten angewendet (28 %). Eine relativ hohe Anzahl an Patienten mit metastasierendem Melanom machte trotz Teilnahme an einer klinischen Studie von KAM Gebrauch. Wechselwirkungen könnten durch biologisch basierte KAM auftreten, und hier besonders bei immunmodulierenden KAM- Strategien. Um Risiken zu vermeiden, sollte die Kommunikation zwischen den Ärzten und den Patienten verbessert werden. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  10. From manufacturer to service provider; Vom Produzenten zum Dienstleister

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luczak, H. (ed.)

    2004-07-01

    Shrinking time-to-market windows are leading to increasingly tight timeframes available for the planning and realization of factories. At the same time, industrial enterprises as clients for factory planning services may at increasingly later stages specify their requirements on the construction of their new factories or the renovation/conversion of existing ones. This state of affairs generates a series of problems such as growing numbers of alterations and thus interruptions in the factory planning process. In order to avoid this happening, the project described in the following included the drawing up of instruments for planning-service providers and the identification of success factors for optimized work scheduling. (orig/GL) [German] Als Folge von tiefgreifenden Veraenderungsprozessen der volkswirtschaftlichen Strukturen nimmt die Beschaeftigung im Bereich der Produktion und der Verarbeitung kontinuierlich ab waehrend gleichzeitig eine stetige Ausweitung des Dienstleistungssektors zu verzeichnen ist. Auf der gesellschaftlichen Ebene wird dieser s.g. Prozess der Tertiarisierung vielfach diskutiert, im betrieblichen Kontext jedoch bislang noch sehr unzureichend durch empirisch-fundierte Modelle, Konzepte, Vorgehensweisen, Methoden, Erfahrungen, Best Practice und Erfolgsfaktoren hinterlegt und exemplarisch dargestellt. Durch die im Rahmen des Verbundvorhabens MoveOn generierten Forschungsergebnisse konnte diese Luecke durch die Entwicklung und Erprobung eines Modells der betrieblichen Tertiarisierung sowie eines Methoden- und Erfahrungsinstrumentariums zur Unterstuetzung und Begleitung der Entwicklung von Betrieben zu Unternehmen mit einer ausgepraegten Dienstleistungsorientierung und Dienstleistungsmentalitaet geschlossen werden. (orig.)

  11. Zum Begriff der kommunikativen function in der Linguistik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stojan Bračič

    1987-12-01

    Full Text Available In diesem Artikel soli der Funktionsbegriff in der Linguistik diskutiert  werden, insbesondere der Begr'iff der kotnmunikativen Funktion. Es geht· nur um eine allge­ meine Behandlung  von Charakteristiken des Begriffs kommunikative Funktion. Am Anfang  wird eine Rdhe bekannter und doch recht miterschiedlicher Bedeutungsin­ terpretationert des Funktionsbegriffs in der Linguistik  übersichtlich angeführt. Das zweite Unterkapitel versucht  es, sich mit verschiedenen  Gesichtspunkteri der  nach Wilhelm SCHMIDT definierten  kommunikativen Funktion auseinanderzusetzen: u. a. mii ihrer Verwurzelung  in der funktional  korrimunikativen Sprachbesc4reibung, mit dem  Unterscheiden  von kommunikativen Funktionen auf  verschiedenen  Ebe­ nen (kommunikative Funktion des Textes,  kommunikative Funktion der  Aus­ drucksmittel, kommunikative Funktion der Sprache  bzw. des Sprachsystems, fer­ nei: zieht es eine hypothetisch  annehmbare rezeptive Komponente der kommunikati­ ven Funktion heran  und macht schließlich den Versuch einer Distinktion zwischen direkter  (unmittelbarer ud indirekter  (mittelbarer Ausprägung einzelner koriimu­ nikativer Funktionert. Es wird auch auf die Funktion verwiesen, die der Text für den Rezipienten  hat.  Der Abschluß bringt zusammenfassend die wesentlichen Erkennt­ nisse dieses Beitrags.

  12. Durchführung der universitären Prüfungen im klinischen Abschnitt des Medizinstudiums nach den Leitlinien des GMA-Ausschusses Prüfungen: Eine Bestandsaufnahme der medizinischen Fakultäten in Baden-Württemberg [Implementation of assessments according to the guidelines of the GMA: A survey of the medical faculties in Baden-Württemberg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jünger, Jana

    2010-08-01

    rztlichen Approbationsordnung im Jahr 2002 wurde bundesweit ein Reformprozess in Gang gesetzt, mit dem Ziel, das Medizinstudium an den Universitäten praxisorientierter zu gestalten und eine Qualitätssicherung im Bereich der Lehre zu etablieren. Um hierbei die medizinischen Fakultäten Baden-Württembergs zu unterstützen, wurden fünf Kompetenzzentren an den medizinischen Fakultäten des Landes gegründet, die sich zum Kompetenznetz Lehre Baden-Württemberg zusammengeschlossen haben.Das Kompetenznetz Lehre hat an den fünf medizinischen Fakultäten Baden-Württembergs eine Befragung zum Umsetzungsstatus der in der GMA-Leitlinie für fakultätsinterne Leistungsnachweise dargelegten Anforderungen an qualitativ hochwertige Prüfungen im klinischen Abschnitt des Medizinstudiums durchgeführt. Um den vordringlichen Bedarf für die Unterstützung der medizinischen Fakultäten des Landes Baden-Württemberg bei der Umsetzung der Leitlinien durch das Kompetenznetz Lehre zu ermitteln, wurde eine Priorisierung der nächsten Aufgaben bei der Verbesserung der Qualität der universitären medizinischen Prüfungen vorgenommen.Es zeigte sich, dass wesentliche Teile des in den Leitlinien formulierten Anforderungskatalogs bereits erfüllt wurden oder wenigstens mittelfristig an den Fakultäten umsetzbar sind. Festgestellt wurde aber, dass die Etablierung strukturierter Reviewprozesse bei der Prüfungsvorbereitung und insbesondere der Nachbereitung noch auf deutliche Schwierigkeiten stößt. Im Rahmen einer Fokusgruppenanalyse wurden als vorrangige Arbeitsziele für das Kompetenznetz Lehre die Unterstützung der medizinischen Fakultäten für den Begutachtungsprozess der Prüfungsaufgaben („Review“, die Erstellung eines Gesamtprüfungsprogramms und von Prüfungsberichten mit statistischer Auswertung definiert. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Qualifizierung von Prüfungsverantwortlichen zum Thema Prüfungen.Die Ergebnisse decken sich im Wesentlichen mit einer ähnlichen Befragung der medizinischen

  13. [Homöopathisch-phytotherapeutische Behandlung des Reizdarmsyndroms mit Magen-Darm-Entoxin N®: Eine Anwendungsbeobachtung].

    Science.gov (United States)

    Märtens, Diane; Range, Natasha; Günnewich, Nils; Gruber, Nicola; Schmidt, Stefan

    Hintergrund: In dieser Anwendungsbeobachtung wird zum ersten Mal die Behandlung des Reizdarmsyndroms (RDS) mit einem homöopathisch-phytotherapeutischen Komplexpräparat beschrieben. Methodik: Ziel der 6-wöchigen Therapie mit dem Magen-Darm-Entoxin N® war die Reduzierung der RDS-Symptomatik sowie die Verbesserung der Lebensqualität. Zielkriterien waren die Veränderungen in der Irritable Bowel Syndrome - Severity Scoring System (IBS-SSS) und der Irritable Bowel Syndrome - Quality-of-Life Scale (IBS-QoL). Die Patient/innen (N = 41; Alter 44,0 ± 15,74 Jahre) wurden zu gleichen Teilen in einer Hausarztpraxis (N = 20) und einer Heilpraktikerpraxis (N = 21) rekrutiert. Ergebnisse: Der IBS-QoL-Score verringerte sich signifikant (prä: 35,9 ± 16,3; post: 20,1 ± 13,4; t = 8,504; p mit einer Effektstärke von d = 1,24. Die Neben- und Wechselwirkungen waren minimal und signifikante Unterschiede zwischen beiden Praxen wurden nicht gefunden. Schlussfolgerungen: Magen-Darm-Entoxin N® ist eine sichere und sinnvolle Therapieoption bei der Behandlung des RDS. Allerdings sollten randomisierte kontrollierte Studien folgen, um die Spezifizität der Ergebnisse dieser Anwendungsbeobachtung zu stützen. © 2017 S. Karger GmbH, Freiburg.

  14. Handlungsmuster von Lehrerinnen und Lehrern beim Einsatz neuer Medien. Grundlagen eines Projekts zur empirischen Unterrichtsforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Blömeke

    2017-08-01

    Full Text Available Ziel des vorzustellenden Projekts ist es in einem ersten Schritt, Handlungsmuster von Lehrpersonen beim Einsatz von neuen Medien im Unterricht der Fächer Deutsch, Mathematik und Informatik der Sekundarstufe II zu identifizieren. Zu diesem Zweck werden Videoaufnahmen von 30 Unterrichtsstunden im Hinblick auf zugrunde liegende ‚Unterrichtsscripts’ (i.e. didaktische Routinen analysiert und die subjektiven Theorien der Lehrkräfte zum Lehren und Lernen erhoben. Bei der Zusammensetzung der Stichprobe findet neben der Variation der Fachzugehörigkeit der Expertisegrad der Lehrpersonen bezogen auf den Einsatz neuer Medien Berücksichtigung, und zwar in zwei Abstufungen (hoch – niedrig. Auf diese Weise wird ermöglicht, in einem zweiten Schritt begründet Hypothesen zu Zusammenhängen zwischen Handlungsmustern sowie Fach und Expertise als Kontextfaktoren zu generieren und mögliche Geltungsbereiche zu beschreiben. Über diese Grundlagenforschung hinausgehend sollen in einem dritten Schritt anhand der gewonnenen Erkenntnisse Interventionen entwickelt werden, die eine Weiterentwicklung von Lehrerhandeln beim Einsatz neuer Medien im Unterricht ermöglichen. Hier stellt sich allerdings die Frage, wie sich Handeln grundsätzlich verändern lässt.

  15. Ein Entscheidungsmodell zur Weitergabe persönlicher Daten im Internet

    Science.gov (United States)

    Treiblmaier, Horst

    In den vergangenen zwei Jahrzehnten wandelte sich das Internet von einer Spielwiese für technikbegeisterte Computerspezialisten zu einem vielseitig einsetzbaren weltweiten Netzwerk für Privatpersonen und Unternehmen. Maßgeblichen Anteil daran besaß die rasante Entwicklung des World Wide Web (WWW), das, durch die Möglichkeit multimediale Inhalte zu vermitteln, für einen großen Teil der Bevölkerung industrialisierter Länder zu einem wesentlichen Bestandteil des täglichen Lebens wurde. Dass diese Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist, zeigt die derzeitige Diskussion zum Thema Web 2.0 bzw. 3.0. Waren es in den letzten Jahren die hohen Umsatzzuwächse im E-Commerce und multimedial gestaltete Webseiten in Kombination mit aufwändigen Applikationen, die für ständig steigende Nutzerzahlen im World Wide Web sorgten, so wird dieser Innovationsschub nunmehr durch eine Vielzahl von Anwendungen fortgesetzt, die sich durch die zunehmende Vernetzung der Nutzer untereinander auszeichnen.

  16. Harnessing water power in the larger Hannover area. Study commissioned by the local administration union larger Hannover area; Nutzung der Wasserkraft im Grossraum Hannover. Eine Studie im Auftrag des Zweckverbandes Grossraum Hannover

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sahling, U [comp.

    1993-12-31

    Within the framework of an inventory of possible sites for hydroelectric power plants in the larger Hannover area, 60 sites in the rural district of Hannover were more closely investigated. 57 of these were former water mills and 3 were hydraulic structures that have nothing to do with former water mills. 29 water mills are to be considered as dismantled in hydraulic engineering terms, 8 are in operation, and 20 are decommissioned. Furthermore, 2 weirs and 1 barrage were included in the investigation.- In the area of the city of Hannover, there are four more sites of hydroelectric power plants, of which one is dismantled, two are decommissioned and one is in operation.- In order to complement the inventory, object expertises of different depths were prepared for eight selected sites. They permit a qualified assessment of the chances of reactivation of each site, taking the respective specific conditions into account. At the same time, they represent a first step towards detailed advice for a prospective operator (orig.). [Deutsch] Im Rahmen der Studie zur Bestandserhebung von moeglichen Standorten fuer Wasserkraftanlagen im Grossraum Hannover wurden 60 Standorte im Landkreis Hannover naeher untersucht. Es handelt sich um 57 ehemalige Wassermuehlen und 3 wasserbauliche Anlagen, die nichts mit ehemaligen Wassermuehlen zu tun haben. 29 Wassermuehlen sind im wasserbaulichen Sinn als beseitigt anzusehen, 8 sind in Betrieb, 20 liegen still. Darueberhinaus wurden 2 Wehre und 1 Stauanlage in die Untersuchungen einbezogen. Im Gebiet der Stadt Hannover befinden sich 4 weitere Wassrkraftstandorte, von denen einer als beseitigt anzusehen ist, zwei stilliegen und einer in Betrieb ist. Ergaenzend zu der Bestandserhebung wurden fuer acht ausgewaehlte Standorte Objektgutachten unterschiedlicher Bearbeitungstiefe erstellt. Sie ermoeglichen eine qualifizierte Beurteilung der Reaktivierungschancen unter Beruecksichtigung der jeweiligen standortspezifischen Besonderheiten

  17. Was macht erfolgreiche Bibliothekspolitik aus? Ein Seminarbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rudolf Mumenthaler

    2015-04-01

    Full Text Available Im Rahmen eines Seminars an der HTW Chur wurden Möglichkeiten und Grenzen von Bibliothekspolitik in der Schweiz erläutert. Ausgehend von wenigen Fällen, bei denen es zu Protesten oder anderen Aktivitäten gekommen ist, wurden Akteurinnen und Akteure und ihr Einfluss untersucht, mögliche politische Instrumente analysiert und diskutiert, wie sich Bibliotheken aktiv beteiligen können. Im Ergebnis stellte sich heraus, dass Netzwerke in die Gesellschaft und die Politik von grosser Bedeutung sind. Im Falle eines Konflikts (Budgetkürzung, geplante Schliessung etc. kann sich dieses Netzwerk mit Hilfe der geeigneten politischen Instrumente für die Bibliothek einsetzen. Die Mobilisierung der Bevölkerung, die in den untersuchten Fällen klar auf der Seite der Bibliotheksanliegen war, ist dabei ein entscheidender Erfolgsfaktor.

  18. Generic study on the relation between contamination if primary coolants and occupational radiation exposure in nuclear power plants with PWR. Final report; Generische Studie zum Zusammenhang zwischen Kontamination von Primaerkreislaufmedien und beruflicher Strahlenexposition bei Kernkraftwerken mit Druckwasserreaktor. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Artmann, Andreas; Bruhn, Gerd; Schneider, Sebastian [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit, Koeln (Germany); Strub, Erik [Koeln Univ. (Germany)

    2016-01-15

    A generic model for the primary cooling system contamination in pressurized water reactors and the resulting radiological consequences has been developed. The functional capability was demonstrated by means of three examples concerning manipulation procedures during revision outages. Activities at the main reactor coolant pumps were studied and the influence of the coolant contamination on the resulting dose rates and collective doses were calculated. The effect of a Co-90 hot spot in a more remote area on the radiation exposure during the specific action at the reactor pumps was considered.

  19. Some thoughts on risk acceptance and nuclear power; Risikoakzeptanz und Kernenergie - eine Betrachtung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brejora, S.

    2001-04-01

    Radioaktivitaet und Kernspaltung; die zunehmende Technisierung unseres Lebensumfeldes; die Notwendigkeit, auf Expertenwissen zurueckzugreifen und die intuitiv falsche Korrelation zwischen sicherungstechnischem Aufwand und Risikoempfinden. Die Meinungsbildung unterliegt daher nicht ausschliessich rationalen Erkenntnissen, es spielen viele, zum Teil nicht rational reproduzierbare Einfluesse, eine Rolle. Daher ist wesentlich notwendig, in der Risikodiskussion ueber Technik und speziell in der Diskussion ueber die Nutzung der Kernenergie, die psychologische Ebene einzubeziehen, um einen vernuenftigen gesellschaftlichen Umgang mit Technik zu erreichen. (orig.)

  20. Bιβλιοκρισία του: V. SYROS, Die Rezeption der aristotelischen politischen Philosophie bei Marsilius von Padua. Eine Untersuchung zur ersten Diktion des Defensor pacis [Studies in Medieval and Reformation Traditions, ed. by A. C. Gow, v. 134], Leiden, 2007

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Στυλιανός ΛΑΜΠΑΚΗΣ

    2012-01-01

    Full Text Available   Βιβλιοκρισία του : V. SYROS, Die Rezeption der aristotelischen politischen Philosophie bei Marsilius von Padua. Eine Untersuchung zur ersten Diktion des Defensor pacis. [Studies in Medieval and Reformation Traditions, edited by Andrew Colin Gow, volume 134], Brill, Leiden-Boston 2007, σελ. X+364, ISSN 1573-4188

  1. PV-CAD: an integrated tool for designing PV facades; PV-CAD - Ein integriertes Werkzeug zur Auslegung von PV-Fassaden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Giese, H.; Viotto, M. [Inst. fuer Solare Energieversorgungstechnik (ISET) e.V., Kassel (Germany); Esser, M.; Pukrop, D. [Univ. Oldenburg (Germany). Abt. Energie- und Halbleiterforschung; Stellbogen, D. [Zentrum fuer Sonnenergie- und Wasserstoff-Forschung, Stuttgart (Germany)

    1997-12-31

    PV-CAD provides PV system planners with a practice-oriented tool for an efficient design of PV facades. Being compatible with the standard programmes of the architects` and electrical engineering sectors it can be used on already existing systems and allows the user to draw on previously acquired knowedge. Its open interfaces permit the integration of further design tools. PV CAD works under Microsoft Windows for which it has the necessary graphic user interface. Its compliance to PC standards opens up a wide range of applications and permits its use also on inexpensive computers. Thanks to its promotion by the Federal Ministry for Education, Science, Research, and Technology under the research project ``Computer programmes for the design of photovoltaic facades`` PV-CAD is available at a moderate price. PV-CAD permits an efficient planning of solar facades and therefore has the potential to stimulate the use of PV on buildings. (orig.) [Deutsch] Mit PV-CAD steht dem Anlagenplaner ein anwendungsorientiertes Werkzeug zur Verfuegung, das eine rationelle Auslegung von PV-Fassaden ermoeglicht. Die Kompatibilitaet zu Standardprogrammen aus dem Architektur- und Elektrosektor erlaubt die Nutzung bereits vorhandener Systeme und damit erworbener Kenntnisse. Offene Schnittstellen gestatten die Einbindung weiterer Entwurfswerkzeuge. PV-CAD arbeitet unter Microsoft-Windows und verfuegt ueber die entsprechende grafische Benutzerschnittstelle. Die Kompatibilitaet zum PC-Standard eroeffnet eine sehr breite Anwenderbasis und ermoeglicht den Einsatz des Programms auch auf preiswerten Rechnern. Aufgrund der Foerderung durch das Bundesministerium fuer Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie im Rahmen des Forschungsprojekts `Rechnerprogramm zur Auslegung von Photovoltaik-Fassaden` steht PV-CAD preiswert zur Verfuegung. PV-CAD ermoeglicht eine effiziente Planung von Solarfassaden und kann daher dem PV-Einsatz in Gebaeuden weitere Impulse geben. (orig.)

  2. Theoretische Grundlagen qualitativer Marktforschung – ein Überblick und eine integrative Perspektive

    OpenAIRE

    Frank, Dirk; Riedl, Peter

    2004-01-01

    Die ökonomische Bedeutung qualitativer Forschung nahm in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich zu. Als eine der Hauptströmungen in der "Forschungsindustrie" stellt sie nicht nur ein wertvolles Erhebungs- und Analyseinstrumentarium zur Generierung grundlegender Einsichten in das Erleben und Verhalten von Verbrauchern dar, sondern bildet zugleich einen essentiellen Teil der jährlich generierten Umsätze von Forschungsinstituten. Hieraus folgt, dass es für die Anbieter qualitativer Forschung...

  3. Entwicklung von Cysteinproteaseinhibitoren - ein klassischer und ein kombinatorischer Ansatz zur Inhibitoroptimierung

    OpenAIRE

    Machon, Uwe Rainer

    2009-01-01

    Ziel der Dissertation „Entwicklung von Cysteinproteaseinhibitoren – ein klassischer und ein kombinatorischer Ansatz zur Inhibitoroptimierung“ war die Optimierung von neuen Inhibitoren von Falcipain-2 und Rhodesain als neue potentielle Wirkstoffe gegen Malaria bzw. die Schlafkrankheit über zwei verschiedene Methoden. Es handelt sich hierbei um einen klassischen und einen kombinatorischen Ansatz. Der klassische Ansatz basiert auf einer Struktur, deren Aktivität per Zufall entdeckt wurde. In Scr...

  4. Prediction of the pharmacological effect of octreotide in acromegaly by means of {sup 111}In-pentetreotide scintigraphy and calculation of a pituitary uptake index; Praediktion der pharmakologischen Wirkung von Octreotid bei Akromegalie mittels {sup 111}In-Pentetreotid-Szintigraphie und Berechnung eines hypophysaeren Uptake-Index

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goerges, R. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Cordes, U. [Arbeitsgemeinschaft Niedergelassener Endokrinologen, Mainz/Darmstadt (Germany); Engelbach, M. [Mainz Univ. (Germany). III. Medizinische Klinik und Poliklinik; Bartelt, K.M. [Arbeitsgemeinschaft Niedergelassener Endokrinologen, Mainz/Darmstadt (Germany); Haberern, G. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Hey, O. [Mainz Univ. (Germany). Neurochirurgische Klinik und Poliklinik; Beyer, J. [Mainz Univ. (Germany). III. Medizinische Klinik und Poliklinik; Bockisch, A. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    1997-06-01

    Aim: The aim of our prospective study was to optimize the determination of the pituitary somatostatin receptor status by means of 111-In-pentetreotide scintigraphy and to compare it intraindividually with the pharmacological effect of octreotide in active acromegaly. Methods: In n=22 patients with growth hormone (GH) secreting pituitary adenoma, 111-In-penetreotide scintigraphy was performed, and the specific radionuclide accumulation in the pituitary area (evaluation visually as well as semiquantitatively by means of ROI technique and calculation of various uptake indices) was correlated with the acute drop of GH after administration of 100 {mu}g octreotide s.c. (octreotide acute test). Results: The uptake index we propose (cts/pixel-ratio circular pituitary ROI: Irregular cerebrum ROI after background correction in the sagittal SPECT slice with maximum pituitary uptake 24 h p.i.) correlates best with the pharmacological effect (acute decrease of GH levels) of octreotide; its upper normal limit amounts of 3.5. Conclusion: As often the normal pituitary gland can be visualized scintigraphically, the purely visual differentiation between a normal and pathological receptor status sometimes is equivocal. A pituitary uptake index, calculated by means of a standardized ROI technique, facilitates this discrimination and so contributes to select possible responders for a treatment with octreotide. (orig.) [Deutsch] Ziel: Ziel unserer prospektiven Studie war die optimierte Bestimmung des hypophysaeren Somatostatin-Rezeptorstatus in der 111-In-Pentetreotid-Szintigraphie und der intraindividuelle Vergleich mit dem pharmakologischen Effekt von Octreotid bei florider Akromegalie. Methoden: Bei n=22 Patienten mit Wachstumshormon-(GH)-sezernierendem Hypophysenadenom wurde eine 111-In-Pentetreotid-Szintigraphie durchgefuehrt und die spezifische Nuklidakkumulation in der Hypophysenregion (Auswertung sowohl visuell als auch semiquantitativ mittels ROI-Technik und Berechnung

  5. Spontane Mobilisierung und der Wandel kollektiver Formationen im Internet. Eine Fallstudie zur PEGIDA-Bewegung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sang-hui Nam

    2016-11-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, wie sich eine aus spontaner Mobilisierung entstandene soziale Bewegung als kollektive Formation im Internet entwickelt. Da spontane Bewegungen in aller Regel nur über eine schwache kollektive Identität verfügen, werden sie bislang überwiegend als Übergangsphänomen betrachtet. Viele Studien beschäftigten sich eher mit den Folgen spontaner Mobilisierung, insbesondere der Frage, wie daraus eine nachhaltige Bewegung entstehen kann. Die kollektive Formation selbst ist bis dato weitgehend eine Blackbox geblieben. In der vorliegenden Studie widme ich mich folgenden zentralen Forschungsfragen: 1. Wie werden kollektive Formationen aus spontanen ProtestteilnehmerInnen dargestellt und generiert? 2. Wie ändern sich diese im Verlauf der Mobilisierung? Im Mittelpunkt der empirischen Analyse stehen Online-Kommentare, die eine zunehmend wichtige Rolle für soziale Bewegungen und spontane Mobilisierungsprozesse spielen. Am Beispiel von PEGIDA wird die Konstruktion einer kollektiven Formation über Live-Kommentare zu Live-Übertragungen von PEGIDA-Demonstrationen sowie deren Wandel in drei Phasen untersucht. Im ersten Schritt werden die soziotechnischen Grundlagen kollektiven Handelns im Internet erläutert. Der zweite Schritt befasst sich mit der methodischen Vorgehensweise. Im dritten Schritt werden ausgewählte Textpassagen von Online-Kommentaren analysiert. Anschließend wird der Wandel kollektiver Formationen nachgezeichnet. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs170138

  6. Effects of MRI on the electrophysiology of the motor cortex: a TMS study; Auswirkungen der Magnetresonanztomografie auf die Elektrophysiologie des motorischen Kortex: eine Studie mit transkranieller Magnetstimulation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlamann, Marc; Pietrzyk, T. [Universitaetsklinikum Essen (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie; Yoon, M.S.; Gerwig, M.; Kastrup, O. [Universitaetsklinikum Essen (Germany). Neurologische Klinik; Maderwald, S.; Forsting, M.; Ladd, S.C. [Universitaetsklinikum Essen (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie; Duisburg-Essen Univ. (Germany). Erwin-L.-Hahn-Inst. fuer Magnetresonanz; Bitz, A.; Ladd, M.E. [Duisburg-Essen Univ. (Germany). Erwin-L.-Hahn-Inst. fuer Magnetresonanz

    2009-03-15

    The increasing spread of high-field and ultra-high-field MRI scanners encouraged a new discussion on safety aspects of MRI examinations. Earlier studies report altered acoustically evoked potentials. This finding was not able to be confirmed in later studies. In the present study transcranial magnetic stimulation (TMS) was used to evaluate whether motor cortical excitability may be altered following MRI examination even at field strength of 1.5 T. In 12 right-handed male volunteers individual thresholds for motor responses and then the length of the post-excitatory inhibition (silent period) were determined. Subsequently the volunteers were examined in the MRI scanner (Siemens Avanto, 1.5 T) for 63 minutes using gradient and spin echo sequences. MRI examination was immediately followed by another TMS session and a third 10 minutes later. As a control condition, the 12 subjects spent one hour in the scanner without examination and one hour on a couch without the presence of a scanner. After MRI examination, the silent period was significantly lengthened in all 12 subjects and then tended to the initial value after 10 min. Motor thresholds were significantly elevated and then normalized after 10 minutes. No significant effects were found in the control conditions. (orig.)

  7. Studies on the use of SIR-C and X-SAR data for identification, demarcation, and assessment of forest ecosystems. Final report; Untersuchungen zum Einsatz von SIR-C und X-SAR Daten fuer die Identifizierung, Abgrenzung und Beurteilung von Waldoekosystemen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johlige, A.; Foerster, B.; Ammer, U.

    1997-12-31

    The purpose of the present evaluation was to use SIR-C and X-SAR data for forest surveying and assess their suitability for this task. Amongst other work this included the discrimination of forest and non-forest, demarcation of cleared areas within forests, discrimination of different forest types, and assessment of the influence of foliation. The chief steps of the study were the preparation of radar data, accompanying aerial photo evaluation for the extraction of training and verification areas, and detailed signature analysis. Evaluation trials in ``Oberpfaffenhofen`` supertest area yielded unsatisfactory results when it came to discriminating different forest ecosystems. This can be attributed to the very heterogeneous and small-scale structure of the area and the absence of topographically coded X, C, and L band data. In the second study area, located in the ``Bavarian Forest National Park``, geocoded data of all three bands were available in the form of combined products. This permitted using the mask of the local angles of incidence to reduce the influence of relief. In this case distinguishability within wooded regions was also enhanced. A general finding was that ground resolution as it presents to the user is clearly poorer than the nominal resolution. What impressed us most was the high degree of weather-independence of the radar data. All data handled in this study were recorded under conditions that would have made photography impossible. (orig.) [Deutsch] Ziel der Auswertung ist es SIR-C/X-SAR Daten fuer die Waldbeobachtung einzusetzen und ihre Eignung dafuer zu bewerten. Zu loesende Teilaufgaben waren u.a. die Wald-Nichtwaldtrennung, die Abtrennung unbestockter Flaechen im Wald, Unterscheidung verschiedener Waldtypen selbst und die Beurteilung des Einflusses des Belaubungszustndes. Die zentralen Arbeitsschritte waren die Aufbereitung der Radardaten, die begleitende Luftbildauswertung zur Extraktion von Trainings- und Verifizierungsgebieten und die

  8. Studies on the use of SIR-C and X-SAR data for identification, demarcation, and assessment of forest ecosystems. Final report; Untersuchungen zum Einsatz von SIR-C und X-SAR Daten fuer die Identifizierung, Abgrenzung und Beurteilung von Waldoekosystemen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johlige, A; Foerster, B; Ammer, U

    1998-12-31

    The purpose of the present evaluation was to use SIR-C and X-SAR data for forest surveying and assess their suitability for this task. Amongst other work this included the discrimination of forest and non-forest, demarcation of cleared areas within forests, discrimination of different forest types, and assessment of the influence of foliation. The chief steps of the study were the preparation of radar data, accompanying aerial photo evaluation for the extraction of training and verification areas, and detailed signature analysis. Evaluation trials in ``Oberpfaffenhofen`` supertest area yielded unsatisfactory results when it came to discriminating different forest ecosystems. This can be attributed to the very heterogeneous and small-scale structure of the area and the absence of topographically coded X, C, and L band data. In the second study area, located in the ``Bavarian Forest National Park``, geocoded data of all three bands were available in the form of combined products. This permitted using the mask of the local angles of incidence to reduce the influence of relief. In this case distinguishability within wooded regions was also enhanced. A general finding was that ground resolution as it presents to the user is clearly poorer than the nominal resolution. What impressed us most was the high degree of weather-independence of the radar data. All data handled in this study were recorded under conditions that would have made photography impossible. (orig.) [Deutsch] Ziel der Auswertung ist es SIR-C/X-SAR Daten fuer die Waldbeobachtung einzusetzen und ihre Eignung dafuer zu bewerten. Zu loesende Teilaufgaben waren u.a. die Wald-Nichtwaldtrennung, die Abtrennung unbestockter Flaechen im Wald, Unterscheidung verschiedener Waldtypen selbst und die Beurteilung des Einflusses des Belaubungszustndes. Die zentralen Arbeitsschritte waren die Aufbereitung der Radardaten, die begleitende Luftbildauswertung zur Extraktion von Trainings- und Verifizierungsgebieten und die

  9. Eine neue Tornaria aus der Adria

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1928-01-01

    In einer kurzen Mitteilung über adriatische Tornarien habe ich (4) vor Jahren beiläufig erwähnt, dass im Plankton des Triester Golfes ausser den relativ grossen Tornarien des Balanoglossus clavigerus noch eine zweite kleine Larvenform vorkommt. Diese kleine Tornaria, über welche ich seinerzeit keine

  10. International technology-determined competitiveness and research and technology policy. A comparative study. Internationale technologiebestimmte Wettbewerbsfaehigkeit und Forschungs- und Technologiepolitik. Eine komparative Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Busch, R

    1987-01-01

    The study answers the following questions: What is international technological competition. How are the framework requirements, regarding innovation of chosen countries in Europe, Japan and the USA made available. To what extent and with which instruments are the countries under investigation prepared to engage in technological competition. Point of departure was the supposition that the international competitiveness of a country depends increasingly on the innovation capacity of its industries. Technological innovations then become a specific means of competition. It was ascertained that the technical complexity of the systems and products, the cost accumulation and the availability of qualified personnel are amongst the greatest problems of the industry of a country and, at the same time, offer starting points for a state-run research and technology policies. (orig./HSCH).

  11. How do young people evaluate nuclear energy at nuclear power plant sites? An empirical study; Wie bewerten junge Menschen an Standorten von Kernkraftwerken die Kernenergie? Eine empirische Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kretz, Simon [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Karlsruhe (Germany). Inst. fuer Geographie und Geooekologie; Kramer, Caroline [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Karlsruhe (Germany). Professur fuer Humangeographie

    2014-12-15

    How does the younger generation evaluate nuclear power at sites with nuclear power plants? This has been examined at four sites with different decommissioning stages, as the presence of a nuclear power plant in young people's daily life represents a potential employer as well as a potential risk factor. The attitude of this generation will expectedly and sustainably influence the development of communities. The decommissioning of a nuclear power plant is currently, optimistically estimated by different energy supplying companies with a time period of 15 to 20 year. Thus the resident population will deal with this topic until the year 2040. Furthermore the decision on a repository exploration has been sighted for the year 2013. As a final repository will not be ready for operation at that time, communities will have to deal with the storage of radioactive waste in local interim-storage facilities. The next generation has the opportunity to shape their future as well as the future of their community. Nevertheless the preconditions are to stay at the side as well as the political and social engagement of these young people. n order to study this aspect and the opportunities of action of young people, data was gathered by carrying out a standardised survey, interviewing 762 pupils in February 2014.

  12. Cardiac MRI in addition to MR angiography: a longitudinal study in vascular risk patients; Kardiale MRT als Ergaenzung zur MR-Angiografie: Eine longitudinale Studie bei vaskulaeren Risikopatienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seeger, A.; Grimm, F.; Fenchel, M.; Kramer, U.; Doering, J.S.; Klumpp, B.; Claussen, C.D.; Miller, S. [Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Eberhard-Karls-Univ. Tuebingen (Germany); Scheule, A. [Abt. fuer Herz-, Thorax- und Gefaesschirurgie, Eberhard-Karls-Univ. Tuebingen (Germany); May, A.E. [Abt. fuer Kardiologie, Eberhard-Karls-Univ. Tuebingen (Germany)

    2008-05-15

    Purpose: the aim of the study was to assess the feasibility and additional diagnostic information of cardiac MRI as a supplement to state-of-the-art MR angiography (MRA) in the case of vascular risk patients. Therefore, the prevalence of delayed myocardial enhancement (DE) was determined in patients suffering from peripheral artery disease (PAD) and a clinical follow-up was evaluated after 2 years. Materials and method: 87 consecutive patients (ages 66 {+-} 10 years, 67 males) with symptomatic peripheral arterial occlusive disease (n = 68) or abdominal aortic aneurysm (n = 19) were examined using delayed cardiac enhancement (DE) within the clinical indication of MRA at a 1.5T system. A follow-up examination was carried out two years later (24 months {+-} 4 months) with regards to cardiac events (cardiac death, myocardial infarction or acute coronary syndrome, heart insufficiency, coronary revascularization). Results: in total, 40/87 patients had myocardial infarctions shown in MRI (46%). In 25 patients (29%), the myocardial infarction was already known, while in 15 patients (17%) an occult progressing infarction was diagnosed (38% of the myocardial infarcts). Follow-up data was able to be obtained after 2 years for 82 patients. 15 patients had a major cardiac event during the follow-up period, and 10 (67%) of them already showed DE in the MRI. In the group with occult progressing infarctions, cardiac events occurred in 40% (6/15 patients, cardiac death n = 1, ischemia n = 4, heart insufficiency n = 1, bypass n = 1), in patients with known infarction in 17% (4/23 patients, cardiac death n = 1, ischemia n = 3, bypass n = 2) and in 11% of patients without myocardial scars (5/44 patients, cardiac death n = 1, ischemia n = 2, heart insufficiency n = 2). (orig.)

  13. Pathological changes of the chemosensory function in multiple sclerosis. An MRI study; Pathologische Veraenderungen der Chemosensorik mittels Kernspintomografie bei Multipler Sklerose. Eine MRT-Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, F.A.; Harms, L. [Charite Campus Mitte, Berlin (Germany). Dept. of Neurology - Consultation Service for Multiple Sclerosis; Fleiner, F.; Dahlslett, B.; Goektas, Oe. [Charite Campus Mitte, Berlin (Germany). Dept. of Otolaryngology, Head and Neck Surgery; Bohner, G.; Erb, K.; Luedemann, L. [Charite Campus Mitte, Berlin (Germany). Dept. of Radiology

    2011-06-15

    Purpose: To examine possible causes for olfactory and gustatory dysfunction in MS patients in a prospective study with MRI. Materials and Methods: 30 MS patients (21 women, 11 men, 22 - 65 years, diameter 42 years) were examined by MRI. The olfactory bulb (OB) and olfactory brain volume was correlated with the number and volume of MS lesions in the olfactory brain and the non-olfactory brain. Olfactory testing was performed using the Threshold-Discrimination-Identification Test (TDI), and gustatory function was tested using the Taste-Strips-Test (TST). Results: 33 % of the MS patients displayed olfactory dysfunction (8 % of the control group), and 17 % displayed gustatory dysfunction (5 % of the control group). There was a correlation between the olfactory brain volume and the number (r = -0.38, p < 0.05) and volume (r = -0.38, p < 0.05) of MS lesions in the olfactory brain. The olfactory brain volume correlated with the number of MS lesions in the non-olfactory brain (r = -0.48, p < 0.05). The volume of the left OB correlated with the volume of MS lesions in the olfactory brain (r = -0.42, p < 0.05), the number (r = 0.37, p < 0.05) and volume (r = 0.4, p < 0.05) of lesions in the left part of the olfactory brain and with the TST score (r = -0.45, p < 0.05). The TST score correlated with the volume of lesions in the left (r = -0.45, p < 0.05) and right part (r = -0.53, p < 0.05) of the olfactory brain. The TST score correlated with the number of lesions in the non-olfactory brain (r = -0.48, p < 0.05). Conclusion: The correlation between a higher number and volume of MS lesions in the olfactory brain with a decreased OB and olfactory brain volume could help to explain olfactory and gustatory dysfunction in MS patients. Just the left OB correlated with the number and volume of lesions in the olfactory brain. Manual segmentation was a suitable method for measuring OB and olfactory brain volume. (orig.)

  14. Zum Bau und histologischen Terminologie von Laubmoosstämmchen

    OpenAIRE

    Frahm, Jan-Peter; Müller, Rolf-Dieter

    2012-01-01

    Es wird ein historischer Abriss der Geschichte der anatomischen Forschung an Moosen gegeben, der Aufbau von Laubmoosstämmchen skizziert und speziell die unterschiedliche Terminologie der Gewebetypen diskutiert. Der weit verbreitete Ausdruck Epidermis kann nicht auf Moose angewandt werden, weil die äußerste Schicht des Stämmchens nicht die Definiton des Begriffes erfüllt, verdickt und längsgestreckt ist. Sie gehört zur äußeren Sklerodermis. Längsgestreckt ist auch das sog. Parenchym oder Mark...

  15. Wear studies on diamond layers; Verschleissuntersuchungen an Diamantschichten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Deuerler, F. [Wuppertal Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachgebiet Materialkunde; Pohl, M.; Tikana, L. [Bochum Univ. (Germany). Inst. fuer Werkstoffe

    2000-08-01

    Wear studies were carried out on thin CVD diamond layers on WC/Co hard metal substrate. The diamond and hard metal system was exposed to abrasive particles, and the time to initial failure and the size of the wear crater were recorded. In the cavitation test, vibrational cavitation is induced by a sonotrode immersed in a liquid and excited by ultrasonic waves. The wear damage on the surface are recorded by quantitative image analysis as percent surface damage. The mechanism of layer failure (adhesive, cohesive) can be assessed qualitatively by means of SEM pilctures. The effects of surface pretreatment on the adhesive strength of the coating are investigated as well. [German] Das Verhalten von duennen CVD-Diamantschichten auf WC/Co-Hartmetallsubstraten unter Verschleissbeanspruchung wird beschrieben. Dabei wird der Schichtverbund Diamant-Hartmetall im Strahlverschleisstest abrasiven Partikeln ausgesetzt und die Zeit bis zum ersten Schichtversagen sowie die Groesse des Verschleisskraters registriert. Beim Kavitationstest erzeugt eine durch Ultraschall angeregte Sonotrode, die in eine Fluessigkeit eintaucht, Schwingungskavitation. Die durch Oberflaechenzerruettung verursachten Verschleissschaeden an der Schichtoberflaeche werden ueber quantitative Bildanalyse als prozentuale Flaechenschaedigung erfasst. Der Mechanismus des Schichtversagens (adhaesiv, kohaesiv) kann anhand von REM-Aufnahmen qualitativ beurteilt werden. Die Auswirkungen einer Vorbehandlung der Oberflaeche des Hartmetalls auf die fuer die Anwendung massgebliche Haftfestigkeit der Beschichtung werden betrachtet. (orig.)

  16. Wirksamkeit und Verträglichkeit von Mepartricin (Iperplasin® bei benigner Prostatahyperplasie: Ergebnisse eine Anwendungsbeobachtung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Madersbacher H

    2000-01-01

    Full Text Available Ziel der Studie: Das Ziel dieser Anwendungsbeobachtung war es, Wirksamkeit und Verträglichkeit von Mepartricin-Filmtabletten (Iperplasin® bei der Behandlung von Patienten mit benigner Prostatahyperplasie (BPH bzw. Prostatavergrößerung (BPE zu untersuchen. Patienten und Methoden: Im Rahmen einer österreichweiten Anwendungsbeobachtung wurden Patienten mit unterer Harntraktsymptomatik (LUTS, verursacht durch eine BPH/BPE, untersucht. Die wichtigsten Einschlußkriterien waren eine reduzierte maximale Harnflußrate (Qmax von 6-15 ml/sec und ein Restharn 100 ml. Als Studienmedikation erhielten die Patienten 3 x 1 Tbl. Iperplasin®. Ein, drei und sechs Monate nach Studienbeginn wurden die Patienten nachkontrolliert. Die wichtigsten Zielparameter waren eine Verbesserung des Internationalen Prostata Symptomen Scores (IPSS, der Lebensqualitätsfrage des IPSS (IPSS-Ql sowie des Qmax. Ein Einfluß auf die Sexualität wurde anhand des GRISS-Scores erhoben. Ergebnisse: Insgesamt wurden 130 Patienten (67,4 ± 8,4 Jahre; Durchschnitt ± Standardabweichung in diese Studie aufgenommen. Der IPSS sank von 16,4 ± 5,0 zu Studienbeginn auf 9,4 ± 6,0 (-41 %; p 0,0001 nach 6 Monaten Therapie, der IPSS-Ql von 3,3 ± 0,8 auf 2,0 ± 1,1 (-39 %; p 0,0001. Im gleichen Zeitraum stieg der Qmax von 11,3 ± 6,0 auf 12,5 ± 6,4 ml/sec (+11 %; p 0,0001, der Restharn sank von 49 ± 36 ml auf 33 ± 35 ml (-33 %; p 0,0001. Insgesamt war die Therapie mit Iperplasin® gut verträglich, bei 10 % traten im Rahmen der Studie unerwünschte Ereignisse oder interkurrente Erkrankungen auf, bei zwei Patienten mußte eine TURP durchgeführt werden. Der GRISS-Score blieb über den gesamten Studienzeitraum konstant. Schlußfolgerung: Diese Anwendungsbeobachtung belegt die Sicherheit von Iperplasin® bei Patienten mit LUTS und BPH/BPE, vor allem kommt zu keiner Beeinträchtigung der Vita sexualis. Obwohl eine signifikante Verbesserung von subjektiven und objektiven Parametern in dieser

  17. Ein Modell zur nachhaltigen Qualitätssteigerung der medizinischen Ausbildung am Beispiel des chirurgischen Reformcurriculums HeiCuMed [A Model for Persistent Improvement of Medical Education as Illustrated by the Surgical Reform Curriculum HeiCuMed

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kadmon, Guni

    2011-05-01

    .[german] Hintergrund: Das Reformcurriculum, Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed, umfasst themenbasierte Rotationsmodule mit täglichen Zyklen von fallbasierten Kleingruppenseminaren, POL-Tutorien, Fertigkeiten- und Kommunikationstraining. Um Engagement und Kontinuität der Dozenten zu ermöglichen, wurden in der chirurgischen Ausbildung Organisationsstrukturen etabliert, die den Dozenten die Unterrichtsvorbereitung und -durchführung erheblich erleichtern. Dazu zählen eine Dozentenschulung, die Standardisierung der Lehrinhalte, technische Unterstützung und die Freistellung der Dozenten von klinischen Aufgaben für die Dauer eines Lehrmoduls. Ziel der Arbeit: Den Erfolg von Heicumed im operativen Themenbereich mit dem des traditionellen Curriculums anhand von studentischen Evaluationen über die Implementierungsphase hinaus zu vergleichen. Methode: Die studentische Evaluation der Lehre im operativen Fachbereich zwischen 1999 und 2008 wurde analysiert. Die Analyse umfasste drei Kohorten (je ~360 Studierende im traditionellen und 13 Kohorten (je ~150 Studierende im Reformcurriculum. Ergebnisse: Die Lehrveranstaltungen in HeiCuMed wurden bezüglich Inhalt, Organisation, Lehrqualität und subjektiven Lernzuwachses signifikant besser evaluiert als im traditionellen Curriculum. Die hohe Bewertung von HeiCuMed hielt bis zum Ende des untersuchten Zeitraums an.Schlussfolgerung: Den studentischen Evaluationen nach fördert ein auf interaktiver Didaktik und aktivem Lernen basiertes Curriculum die subjektiv erlebte erfolgreiche medizinische Ausbildung besser als die traditionelle frontale Wissensvermittlung. Die organisatorische Umsetzung von HeiCuMed in der chirurgischen Lehre ist geeignet, hohe Zufriedenheit von der Qualität eines komplexen modernen Curriculums in einer ausgelasteten chirurgischen Umgebung nachhaltig zu ermöglichen.

  18. Investigation of the warm prestress effect by X-ray and microfractographic measurements; Roentgenografische und mikrofraktografische Untersuchungen zum Warmvorbeanspruchungs (WPS) - Effekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blumenauer, H.; Eichler, B.; Krempe, M.; Ude, J. [Magdeburg Univ. (Germany). Inst. fuer Werkstofftechnik und Werkstoffpruefung

    1998-11-01

    The work reported was to investigate the changes caused at the crack tip of a specimen with incipient crack and to assess their effects with regard to component fracture. The steels selected for testing are the pressure vessel steels 10MnMoNi5-5 and 17MoV8-4, and the experiments were made with CT-25 specimens. The conclusion drawn from the results obtained is that the WPS effect is due to a stronger energy dissipation in the prestressed area ahead of the crack tip, assisted by intrinsic stress-induced crack closing. (orig./CB) [Deutsch] Das Ziel dieser Arbeit ist es, die durch eine Vorbeanspruchung angerissener Proben hervorgerufenen Veraenderungen an der Rissspitze und ihre Auswirkungen auf das Bruchverhalten zu untersuchen. Die Untersuchungen wurden an den Druckbehaelterstaehlen 10MnMoNi5-5 und 17MoV8-4 durchgefuehrt. Die Versuche wurden an CT-25-Proben durchgefuehrt. Die Autoren kommen zum Schluss, dass der WPS-Effekt mit einer staerkeren Energiedissipation in der vorgeschaedigten Prozesszone vor der Rissspitze, unterstuetzt durch eigenspannungsbedingtes Rissschliessen, erklaert werden kann. (orig./MM)

  19. Optimisation of a bioindicator monitoring network using geostatic methods and a geographic information system; Optimierung eines Bioindikator-Messnetzes mit Hilfe geostatischer Methoden und eines Geographischen Informationssystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Forster, E.M.

    1994-04-01

    Since 1981 the Bavarian State Authority for Environment Protection has used mosses (hypnum cupressiforme) as bioindicators for determining atmospheric background pollution. Covering all of Bavaria the monitoring network comprises more than 370 sampling sites spaced 8 km apart in urban regions and otherwise 16 km. The extremely labour-intensive and costly operation of the network led to the idea to thin it in such a way that the loss of information on regional background pollution would be kept as small as possible and remain within acceptable bounds. The geostatic methods used for this purpose permit an areal estimation of pollution load giving due consideration to local values as well as a calculation of the forecast error. The present report is divided into two sections: The first deals with the determination of spatial dependences, while the second concens the selection of sampling sites. (orig./KW) [Deutsch] Seit 1981 werden Moose (Hypnum cupressiforme) als Bioindikatoren zur Ermittlung der atmosphaerischen Hintergrundbelastung vom Bayerischen Landesamt fuer Umweltschutz eingesetzt. Das landesweite Messnetz umfasst mehr als 370 Probenahmestandorte, die 16 km bzw. in Verdichtungsregionen 8 km von einander entfernt liegen. Der erhebliche personelle und finanzielle Aufwand fuehrte zu der Ueberlegung das Messnetz mit moeglichst geringem, noch aktzeptablen Informationsverlust bezueglich der grossraeumigen Hintergrundbelastung zu reduzieren. Hierbei kamen geostatistische Methoden zum Einsatz, da sie eine flaechenhafte Schaetzung der Immissionsbelastung unter Beruecksichtigung der Umgebungswerte ermoeglichen. Zudem kann der Schaetzfehler berechnet werden. Die vorliegende Arbeit gliedert sich daher in zwei Bereiche: Einerseits das Feststellen raeumlicher Abhaengigkeiten und andererseits die Auswahl der Probenahmestandorte. (orig./KW)

  20. Von der Druckerei zum Weblog Medienarbeit in einer Freinetklasse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Neureiter

    2011-09-01

    Full Text Available Eine Freinet-Pädagogin erzählt. Wir Freinet-PädagogInnen werden immer wieder gefragt: „Freinet, das ist doch das mit der Druckerei.“ Manches Mal kommt auch ein „Ah, das habe ich auch schon mal gemacht!“ dazu. Celestin und Elise Freinet druckten mit ihren SchülerInnen eigene Bücher, damals vor heute rund 90 Jahren war das Drucken die einzige Möglichkeit, Inhalte zu vervielfältigen. In den Gesprächen über Freinetpädagogik und die Druckerei muss ich dann immer peinlich betreten gestehen, dass ich schon seit Jahren nicht mehr mit der Letterndruckerei und den Schulkindern gedruckt habe und die Druckerei nach dem letzten Lehrerinnen-Seminar wieder gut verpackt in den Kasten gewandert ist.Von unseren Korrespondenzpartner-Klassen in der Schweiz bekommen wir immer so schön gedruckte Texte.Nur wir schaffen es leider nie „zurückzudrucken“.

  1. Physik im 21. Jahrhundert Essays zum Stand der Physik

    CERN Document Server

    Röss, Dieter

    2011-01-01

    Physik ist eine höchst lebendige Wissenschaft! Einmal gewonnene Grundlagen-Erkenntnisse lassen sich auf unübersehbar viele Anwendungsbereiche anwenden. Experimentell gesichertes Detailwissen wächst heute in wenigen Dekaden lawinenartig in eine Größenordnung, die selbst für den Fachmann im Ganzen nicht mehr überschaubar ist. Dieses Werk wählt einen neuen Zugang: Beschränkung auf wenige, exemplarische Teilgebiete der modernen Physik bei Darstellung ihrer Zusammenhänge in aller Tiefe. Verfasser der Beiträge sind herausragende Wissenschaftler mit großer Lebenserfahrung, die dem Leser in ihrem Fachgebiet Zusammenhänge erschließen und Ausblicke in zukünftige Möglichkeiten eröffnen. Mit ihrer in langjähriger Lehrtätigkeit gesammelten Erfahrung formulieren sie das in einem reichen Forscherleben gesammeltes Wissen ohne Abstriche an den Erkenntniswert so, dass es von einer elementaren Basis aus zugänglich ist.

  2. Genome-wide analysis suggests high level of microsynteny and purifying selection affect the evolution of EIN3/EIL family in Rosaceae.

    Science.gov (United States)

    Cao, Yunpeng; Han, Yahui; Meng, Dandan; Li, Dahui; Jin, Qing; Lin, Yi; Cai, Yongping

    2017-01-01

    The ethylene-insensitive3/ethylene-insensitive3-like ( EIN3/EIL ) proteins are a type of nuclear-localized protein with DNA-binding activity in plants. Although the EIN3/EIL gene family has been studied in several plant species, little is known about comprehensive study of the EIN3/EIL gene family in Rosaceae. In this study, ten, five, four, and five EIN3/EIL genes were identified in the genomes of pear ( Pyrus bretschneideri ), mei ( Prunus mume ), peach ( Prunus persica ) and strawberry ( Fragaria vesca ), respectively. Twenty-eight chromosomal segments of EIL/EIN3 gene family were found in four Rosaceae species, and these segments could form seven orthologous or paralogous groups based on interspecies or intraspecies gene colinearity (microsynteny) analysis. Moreover, the highly conserved regions of microsynteny were found in four Rosaceae species. Subsequently it was found that both whole genome duplication and tandem duplication events significantly contributed to the EIL/EIN3 gene family expansion. Gene expression analysis of the EIL/EIN3 genes in the pear revealed subfunctionalization for several PbEIL genes derived from whole genome duplication. It is noteworthy that according to environmental selection pressure analysis, the strong purifying selection should dominate the maintenance of the EIL/EIN3 gene family in four Rosaceae species. These results provided useful information on Rosaceae EIL/EIN3 genes, as well as insights into the evolution of this gene family in four Rosaceae species. Furthermore, high level of microsynteny in the four Rosaceae plants suggested that a large-scale genome duplication event in the EIL/EIN3 gene family was predated to speciation.

  3. Genome-wide analysis suggests high level of microsynteny and purifying selection affect the evolution of EIN3/EIL family in Rosaceae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yunpeng Cao

    2017-05-01

    Full Text Available The ethylene-insensitive3/ethylene-insensitive3-like (EIN3/EIL proteins are a type of nuclear-localized protein with DNA-binding activity in plants. Although the EIN3/EIL gene family has been studied in several plant species, little is known about comprehensive study of the EIN3/EIL gene family in Rosaceae. In this study, ten, five, four, and five EIN3/EIL genes were identified in the genomes of pear (Pyrus bretschneideri, mei (Prunus mume, peach (Prunus persica and strawberry (Fragaria vesca, respectively. Twenty-eight chromosomal segments of EIL/EIN3 gene family were found in four Rosaceae species, and these segments could form seven orthologous or paralogous groups based on interspecies or intraspecies gene colinearity (microsynteny analysis. Moreover, the highly conserved regions of microsynteny were found in four Rosaceae species. Subsequently it was found that both whole genome duplication and tandem duplication events significantly contributed to the EIL/EIN3 gene family expansion. Gene expression analysis of the EIL/EIN3 genes in the pear revealed subfunctionalization for several PbEIL genes derived from whole genome duplication. It is noteworthy that according to environmental selection pressure analysis, the strong purifying selection should dominate the maintenance of the EIL/EIN3 gene family in four Rosaceae species. These results provided useful information on Rosaceae EIL/EIN3 genes, as well as insights into the evolution of this gene family in four Rosaceae species. Furthermore, high level of microsynteny in the four Rosaceae plants suggested that a large-scale genome duplication event in the EIL/EIN3 gene family was predated to speciation.

  4. Schaltungskonzepte zum Betrieb von Leuchtdioden für die Allgemeinbeleuchtung

    OpenAIRE

    Pawellek, Alexander

    2018-01-01

    Licht bestimmt das Leben der Menschen und ohne eine künstliche Beleuchtung wäre die Gesellschaft in der heutigen Form undenkbar. Aktuelle Lichtquellen beruhen auf der Umwandlung von elektrischer Energie in Strahlungsenergie im sichtbaren Spektrum. Hierbei nimmt die Beleuchtung insgesamt einen Anteil von ca. 15 % am weltweiten elektrischen Energiebedarf ein, wobei für die Zukunft eine steigende Tendenz erwartet wird. Die Senkung der benötigten Energiemenge erfordert zwingend die Entwicklung in...

  5. Vom Stabilitäts- und Wachstumsgesetz zum Wohlstands- und Nachhaltigkeitsgesetz

    OpenAIRE

    Koll, Willi

    2016-01-01

    Das Stabilitäts- und Wachstumsgesetz wird bald 50 Jahre alt. Neue Herausforderungen erfordern eine Wirtschaftspolitik, die weit über die Ziele des Gesetzes hinausweist. Sie muss wirtschaftliches Wachstum und Stabilität mit den Zielen fiskalischer, sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit auf nationaler und europäischer Ebene verbinden. Der Autor gibt einen Über blick über solche umfassenden Zielsysteme und leitet daraus ab, wie eine derart erweiterte wirtschaftspolitische Agenda in ein Wohlst...

  6. Characterisation of an airblast sputtering unit - verification of numeric simulations using an adapted phase doppler droplet measuring technique; Charakterisierung eines Airblastzerstaeubers - Bestaetigung numerischer Simulationen mit einem angepassten Phasen-Doppler-Tropfenmessverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Willmann, M.

    1999-07-01

    Two-phase flows were investigated in high-pressure conditions in order to assess the influence of pressure and temperature on spray jet dispersion in so-called airblast sputtering units, whose function is described. The project was to contribute to improved characterisation and better understanding of spray jets. New methods of measurement and calculation were employed that provide more comprehensive and accurate data on two-phase flows. [German] In der vorliegenden Arbeit sollen Zweiphasenstroemungen unter Hochdruckbedingungen untersucht werden, um den Einfluss von Druck und Temperatur auf die Spruehstrahl-Ausbreitung unter Verwendung von sogenannten Airblast-Zerstaeubern aufzuzeigen. Diese Zerstaeuberbauart wird derzeit typischerweise in Gasturbinen eingesetzt, ihre Funktionsweise wird in einem Kapitel der Arbeit dargestellt. Mit der vorliegenden Arbeit wird ein wesentlicher Beitrag zur verbesserten Charakterisierung und zum erweiterten Verstaendnis von Spruehstrahlen, insbesondere unter Einsatz von Airblast-Zerstaeubern geschaffen. Dabei werden sowohl im messtechnischen Bereich wie auch auf numerischer Seite neue Methoden vorgestellt, die eine wesentlich umfassendere und genauere Darstellung von Zweiphasenstroemungen erlauben. Der Einsatz dieser erweiterten Methoden an der Stroemung eines Modellairblastzerstaeubers zeigt wichtige Effekte bei der Tropfenausbreitung und -verdunstung auf. Die Arbeit ist dabei in drei Teilbereiche gegliedert. In einem messtechnisch ausgerichteten Teil werden die neuen, erweiterten Ansaetze zur Auslegung des Phasen-Doppler Verfahrens vorgestellt und damit die Grundlagen zur experimentellen Charakterisierung eines Spruehstrahls geschaffen. In zweiten Teil erfolgt die Darstellung der verwendeten numerischen Methoden. Im dritten Teil werden schliesslich die Resultate experimenteller wie numerischer Untersuchungen parallel eingesetzt, um die physikalischen Phaenomene im Spruehstrahl eines Airblastzerstaeubers darzustellen und damit die

  7. Direct MR Arthrography of the wrist in comparison with Arthroscopy: A prospective study on 125 patients; Direkte MR-Arthrographie des Handgelenks im Vergleich zur Arthroskopie: Eine prospektive Studie an 125 Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitt, R.; Christopoulos, G.; Coblenz, G.; Froehner, S. [Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Herz- und Gefaessklinik GmbH, Bad Neustadt an der Saale (Germany); Meier, R.; Lanz, U.; Krimmer, H. [Klinik fuer Handchirurgie GmbH, Bad Neustadt an der Saale (Germany)

    2003-07-01

    Objective: In literature the diagnostic value of MRI for detecting lesions of the carpal ligaments and the TFCC is judged controversially. The aim of the following study is to determine the diagnostic accuracy of direct MR arthrography for depicting and staging of intraarticular lesions of the wrist. Material and methods: One day before undergoing arthroscopy, 125 patients suffering from wrist pain were examined with direct MR arthrography in a prospective and blinded study. A mixture of contrast medium (iodine-containing contrast medium and gadopentetate in relation 200:1) was injected into both radiocarpal and midcarpal joints. The following sequences were acquired on a 1.5T scanner: coronal T1-weighted SE, coronal fat-saturated T1-weighted SE, coronal T1-/T2*-DESS-3D, and sagittal T2*-weighted MEDIC. MRI results were compared with arthroscopic findings using statistical analysis (SEN=sensitivity, SPE=specificity, PPV=positive predictive value, NPV=negative predictive value, ACC=accuracy). Results: In comparison to arthroscopy as the accepted diagnostic gold standard, the following results were found for MR arthrography. Detection of TFCC lesions: SEN 97.1%, SPE 96.4%, PPV 97.1%, NPV 96.4%, ACC 96.8%. Detection of complete tears of the scapholunate ligament: SEN 91.7%, SPE 100%, PPV 100%, NPV 99.1%, ACC 99.2%. Detection of partial tears: SEN 62.5%, SPE 100%, PPV 100%, NPV 94.8%, ACC 95.2%. Detection of cartilage defects: SEN 84.2%, SPE 96.2%, PPV 80%, NPV 97.1%, ACC 94.4%. In total, only three lesions of the lunotriquetral ligament were present. Conclusion: Direct MR arthrographic imaging is well suited for detecting intraarticular lesions of the wrist. The presented diagnostic results of MR arthrography are superior to the results of unenhanced MRI reported in the literature. Direct MR arthrography as a reliable diagnostic tool is strongly recommended if lesions of the scapholunate ligament and the triangular fibrocartilage complex are suspected. In contrast, an

  8. Use of a ring-shaped, passively stable, superconducting magnetic bearing in the ring spinning process; Einsatz eines ringfoermigen, passiv stabilen, supraleitenden Magnetlagers im Ringspinnprozess

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berger, Anne; Sparing, Maria; Berger, Dietmar; Fuchs, Guenter; Schultz, Ludwig [IFW Dresden (Germany). Inst. fuer Metallische Werkstoffe; Hossain, Mahmud; Abdkader, Anwar; Cherif, Chokri [TU Dresden (Germany). ITM

    2015-07-01

    Prozess zum Spinnen von Garn. Hierbei wird eine lose Faserverbindung zuerst in einem Rollensystem gestreckt, dann durch das sogenannte Spinnring-Ringlaeufer-System verdrillt und schliesslich auf einer Spindel aufgewickelt. Der Spinnring ist eine kreisfoermige Fuehrung, die um die Spindel angebracht ist. Auf dieser rotiert der Ringlaeufer als Fadenfuehrer. Durch die Rotation der Spindel wird der Faden angetrieben und es entsteht eine ballonfoermige Bewegung des Garnes die zur Verdrillung fuehrt. Die Produktivitaet des Prozesses ist durch die systematische Reibungswaerme zwischen Faden, Spinnring und Ringlaeufer begrenzt. Diese fuehrt bei hohen Drehzahlen zu Fadenbruch und begrenzt die maximale Spindeldrehzahl je nach Fasertyp auf maximal 25.000 U/min. Zur Erhoehung der Drehzahl und damit der Produktivitaet des Prozesses wird das herkoemmliche Spinnring-Ringlaeufer-System durch ein supraleitendes Magnetlager ersetzt. Hier schwebt ein NdFeB-Permanentmagnet passiv stabil ueber dem mit LN{sub 2} gekuehlten keramischen Hochtemperatursupraleiter YBa{sub 2}Cu{sub 3}O{sub 7-x}. Der Permanentmagnet rotiert angetrieben vom Garn und sorgt so fuer die notwendige ballonfoermige Garnbewegung zur Verdrillung. Ein solches Lager konnte erfolgreich in einer Ringspinnmaschine getestet werden. Erste Ergebnisse zeigen eine vergleichbare Garnqualitaet.

  9. Feasibility study to combine the evaluation of radiological and chemical-toxicological effects of old contaminated sites; Machbarkeitsstudie zur Verknuepfung der Bewertung radiologischer und chemisch-toxischer Wirkungen von Altlasten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jacob, P; Proehl, G [Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH Muenchen, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Schneider, K; Voss, J U [FoBiG Forschungs- und Beratungsinstitut Gefahrstoffe GmbH, Freiburg im Breisgau (Germany)

    1997-08-01

    The uranium mining regions of the German Federal States Saxony, Thuringia and Saxony-Anhalt are contaminated by radionuclides and by chemical substances. For both, ionizing radiations and chemicals, concepts and models exists to assess possible health effects for the population living in such areas. However, these assessment models were developed independently for both kinds of contaminants. Therefore, the 9{sup th} Conference of the State Ministers for Environmental Protection have claimed that for the evaluation of contaminated sites the radiological and chemical contaminants should be integrated into a joint assessment. This feasibility study describes the state of the art of the concepts and models used for the evaluation of radiological and chemical contaminants. The similarities and differences of these evaluation methods are identified and discussed. Suggestions are made for an integrated assessment to standardize the evaluation of sites contaminated by radionuclides or chemicals. (orig.) [Deutsch] In den Gebieten des ehemaligen Uranbergbaus der Bundeslaender Sachsen, Thueringen und Sachsen-Anhalt treten neben den radioaktiven Kontaminationen auch andere Schadstoffe, insbesondere Schwermetalle, auf. Fuer ionisierende Strahlung und fuer chemische Noxen existieren unabhaengig voneinander entwickelte Bewertungssysteme zum Schutz vor Gesundheitsgefahren und Empfehlungen zum Umgang mit kontaminierten Standorten. Vor diesem Hintergrund forderte die 9. Umweltministerkonferenz - Ost am 17./18. Juni 1993 eine `Verknuepfung der radiologischen und konventionellen Altlastenbewertung`. Ob diese Verknuepfung moeglich ist und in welcher Weise diese vorgenommen werden kann, ist bisher nicht untersucht worden. Diese Machbarkeitsstudie unternimmt eine Bestandsaufnahme von Uebereinstimmungen und Unterschieden der beiden bestehenden Bewertungssysteme fuer Kontaminationen mit Radionukliden und mit chemisch-toxischen Stoffen und zeigt einen Weg auf zur Verinheitlichung der

  10. Internationalität in Gender Studies – Reflexionen aus Indien und der Türkei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dörte Segebart

    2013-07-01

    Full Text Available Der audiovisuelle Beitrag Internationalität in Gender Studies – Reflexionen aus Indien und der Türkei stellt durch die Darstellung sehr persönlicher individueller Sichtweisen und Erfahrungen die Spannbreite von Positionen zum Thema dar. Theoretische Reflexionen werden nicht unbedingt untermauert, aber auch nicht negiert. Der Beitrag will innerhalb des Jahrbuchs daran erinnern, dass hinter den theoretischen Debatten Menschen stehen, die sich miteinander austauschen und auseinandersetzen wollen. Multidirektionale Transfers sind erwünscht sowie eine ständige kritische Auseinandersetzung über das Wie. Duygu Aloglu aus Ankara, Türkei und Lavinia Mawlong aus Shillong und Mumbai, Indien promovieren am Institut für Geographische Wissenschaften an der FU Berlin. Sie sprechen über ihre persönliche Sichtweise auf das Thema Internationalisierung von Gender Studies, fokussieren speziell auf die Situation in der Türkei und in Indien und betten dies in ihren eigenen persönlichen Hintergrund ein. Die Interviews wurden auf Englisch und separat geführt. Sie sind im Film zusammengefügt worden.

  11. Alter(n – ein vielschichtiger Begriff

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nicole Maly-Lukas

    2005-07-01

    Full Text Available Diese Veröffentlichung, die aus einer Vortragsreihe an der katholischen Fachhochschule Freiburg entstanden ist, führt die Leserinnen und Leser in die verschiedenen Sichtweisen des Alter(ns in der modernen Gesellschaft ein. Es handelt sich um eine gelungene Zusammenstellung von Beiträgen aus unterschiedlichen Disziplinen, die sich alle aus ihrer Sicht dem Thema Alter(n widmen. Die einzelnen Artikel sind zwischen 8 und 38 Seiten lang und recht schnell und einfach zu lesen. Je nach Hintergrund und Interessen werden die einzelnen Leserinnen und Leser dabei sicher unterschiedliche Beiträge favorisieren. Schade ist nur, dass durch die ungleichen Längen der Beiträge bestimmte thematische Schwerpunkte – ob gewollt oder nicht – gesetzt werden. Dies sollte die Leserinnen und Leser, die offen für unterschiedlichste Sichtweisen des Alter(ns sind, jedoch nicht davon abhalten, dieses Buch zu lesen.

  12. Tying of payment of maximum permissible franchise fee by an electric utility holding a monopoly position to the conclusion of new franchise agreement is an infringement of sections 26, sub-sec. 2, 35, sub-sec. 1 GWB. Mannheim Regional Court, decision of 23 Nov. 1994 - 70 120/94 (Kart.); Koppelung der Zahlung der hoechstzulaessigen Konzessionsabgabe durch ein Elektrizitaetsversorgungsunternehmen mit Monopolstellung an den Abschluss eines neuen Konzessionsvertrages als Verstoss gegen Para. 26 Abs. 2, Para. 35 Abs. 1 GWB. LG Mannheim, Urteil vom 23.11.1994 - 7O 120/94(Kart.)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1995-12-31

    If an electric utility holds a monopoly position in a local government district due to a valid demarcation agreement, its attempt to ty payment of the maximum permissible franchise fee to the local government to premature conclusion of a follow-up agreement for a term of 20 years is an infringement of section 26, sub-sec. 2 GWB (law against restraints on competition). The electric utility in this case is liable according to sections 26, sub-sec.2, 35, sub-sec. 1 GWB to pay compensation to the local government amounting to the difference between the maximum permissible franchise fees and the fees actually paid by the utility. (orig.) [Deutsch] Verfuegt ein Elektrizitaetsversorgungsunternehmen infolge eines bestehenden Demarkationsvertrages ueber ein Versorgungsmonopol auf dem Gebiet einer Gemeinde, so verstoesst sein Verhalten, die Zahlung der hoechstzulaessigen Konzessionsabgabe an diese Gemeinde an den vorzeitigen Abschluss eines neuen Konzessionsvertrages mit 20jaehriger Laufzeit zu koppeln, gegen Para. 26 Abs. 2 GWB. Das Versorgungsunternehmen ist in einem solchen Falle gemaess Para. 26 Abs. 2, 35 Abs. 1 GWB zum Ersatz des der Gemeinde entstandenen Schadens in Hoehe der Differenz zwischen den hoechstzulaessigen Konzessionsabgaben und den von dem Versorgungsunternehmen gezahlten Betraegen verpflichtet. (orig.)

  13. Pasireotid: Eine neue Therapieoption bei Morbus Cushing

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luger A

    2012-01-01

    Full Text Available Im Behandlungsalgorithmus des Morbus Cushing war bisher keine zugelassene pharmakologische Behandlungsmöglichkeit verfügbar. Mit dem Multirezeptor-Somatostatinanalogon Pasireotid steht nun mit der im April 2012 erfolgten Zulassung die erste, spezifisch für die Therapie dieses Krankheitsbildes entwickelte Substanz zur Verfügung. Die Studienevidenz belegt eine schnelle und nachhaltige Reduktion der ACTH- und Kortisolproduktion mit klinischer Besserung bei einem Großteil der Patienten.

  14. Wohnquartiersbeschreibung: ein Instrument zur Regionalisierung von Nachbarschaften

    OpenAIRE

    Hoffmeyer-Zlotnik, Jürgen H. P.

    2001-01-01

    'Ausgehend von der Annahme, daß soziale Differenzierung sich in räumlicher Differenzierung niederschlägt, bietet eine Beschreibung der Struktur des näheren Wohnumfeldes die Möglichkeit, das Wohnquartier als Handlungsraum und Sozialisationsinstanz zur Interpretation von Umfragedaten zu nutzen. Das vorliegende Instrumentarium erlaubt es, das Wohnquartier unabhängig von Zensusdaten über Merkmale, die in der eigenen Umfrage erhoben werden, zu charakterisieren.' (Autorenreferat) 'The general hy...

  15. Wilhelm Wundts Nachlass. Eine Übersicht.

    OpenAIRE

    Fahrenberg, Jochen

    2016-01-01

    Wilhelm Wundts Publikationen bilden wahrscheinlich das umfangreichste, zweifellos aber das vielseitigste Werk eines Psychologen. Auch sein wissenschaftlicher Nachlass an Manuskripten, Exzerpten und Korrespondenz hat einen ungewöhnlichen Umfang. Während es an guten Digitalisaten seiner Publikationen noch mangelt, ist der allergrößte Teil des Wundt-Nachlasses seit Ende 2015 dokumentiert und digitalisiert (Meyer, 2015). Die Übersicht hat 12 Abschnitte: (1) Wundts Publikationen, Bibliographie...

  16. CoBra - a global tool for braking system development; CoBra - ein Tool fuer den globalen Einsatz in der Bremssystementwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sailer, U. [Robert Bosch GmbH, Stuttgart (Germany)

    1999-07-01

    When Robert Bosch GmbH took over the braking system activities of Allied Signal in 1996, they became able to develop complete braking systems for passenger cars. Braking systes for the different markets are now produced in three sites in Germany, France and the USA. Braking system development with its interfaces to component development and to car producers is a new development challenge, and the department K1 (ABS and braking systems) is cooperating with internal and external partners in developing a globally standardized program for design, simulation and analysis of passenger car braking systems. This contribution presents parts of the development project CoBra (Computation of Braking Systems). [German] Mit dem Kauf der Bremsenaktivitaeten der Firma Allied Signal im Jahre 1996 ist die Robert Bosch GmbH in der Lage, komplette Pkw-Bremssysteme zu entwickeln. Nunmehr werden an drei Entwicklungsstandorten in Deutschland, Frankreich und den USA Bremssysteme fuer die verschiedenen Maerkte entwickelt. Die Bremssystementwicklung, insbesondere die damit verbundenen Schnittstellen zu der Komponentenentwicklung und zum Automobilhersteller, stellt technisch und vom Entwicklungsprozess aus gesehen eine neue Herausforderung dar. Um ihr zu begegnen, wird im Geschaeftsbereich K1 (ABS and Braking Systems) derzeit in Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern ein global einheitliches Programm zur Auslegung, Simulation und Analyse von Pkw-Bremssystemen entwickelt. Dieser Beitrag stellt Teile des Entwicklungsprojekts CoBra (Computation of Braking Systems) vor. (orig.)

  17. "Was bedeutet ein Wal für Sie?" – Divergenzen von Walperzeptionen in Deutschland, Japan und Grönland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Sowa

    2013-01-01

    Full Text Available In sozial- und kulturwissenschaftlichen Studien der 1990er Jahren fanden unterschiedliche Wahrnehmungen von Natur ihren Ausdruck in den Kategorien "Nation" und "Kultur". Auch in wissenschaftlichen und öffentlichen Diskursen zum Thema Walfang werden häufig unterschiedliche Einstellungen in kulturellen oder nationalen Kategorien ausgedrückt. Daraus resultieren Essentialisierungen, die sich begrifflich als Antiwalfangnationen vs. Walfangnationen oder fleischbasierte vs. fischbasierte Ernährungsweise fassen lassen. Der Konflikt um die Fortführung des internationalen Walfanges generiert auf diese Weise dichotomische Esskulturen. Doch unklar bleibt, welche Bedeutung eigentlich Wale für Menschen haben. Im Rahmen eines Feldforschungsprojektes wurden Menschen in Deutschland, Grönland und Japan die Abschlussfrage "Was bedeutet ein Wal für Sie?" gestellt. Es zeigt sich, dass die Antworten die dominante Perzeption von Walen, wie sie sich für euro-amerikanische Gesellschaften rekonstruieren lässt, infrage stellen und die Unterschiedlichkeit der Narrationen sich nicht entlang von kulturellen oder nationalen Grenzen begründen lässt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1301100

  18. Faster, deeper and safer drilling with tailor-made ``designer tools`` - a new approach in borehole technology; Schneller, weiter und sicherer Bohren mit massgeschneiderten ``Designer Garnituren`` - Ein neuer Ansatz in der Bohrtechnologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reich, M. [Technical Services Baker Hughes INTEQ, Celle (Germany)

    1998-12-31

    In the past few years, progress has been made in all deep drilling components, but a systemic approach tends to be neglected. Combinations of optimized components alone will not ensure maximum heading rates, long life and economic efficiency. Since about two years ago, research is being made into ``designer tool combinations``. The contribution describes a typical example along with the software used to select the components. (orig.) [Deutsch] In den vergangenen Jahren sind deutliche Fortschritte bei der Entwicklung aller fuer Tiefbohrungen erforderlicher Komponenten erzielt worden. Vermisst wird aber ein Ansatz zum Systemdenken, da leider haeufig das Zusammenspiel dieser Komponenten im praktischen Einsatz nicht beruecksichtigt wird. Die Kombination optimierter Einzelkomponenten allein fuehrt weder zu maximalem Bohrfortschritt noch zu hoechster Lebensdauer oder einem wirtschaftlichen Optimum. Beste Ergebnisse sind vielmehr von Bohrgarnituren zu erwarten, die nach mechanischen und hydraulischen Gesetzmaessigkeiten fuer eine maximale Leistung des Gesamtsystems zusammengestellt werden. Diese relativ einfache Erkenntnis wird erst seit kurzem systematisch in die Praxis umgesetzt. In den letzten zwei Jahren wurden mehrere umfassende Programme zur Optimierung von Bohrgarnituren durchgefuehrt. Die Ergebnisse, die mit diesen `Designer-Bohrgarnituren` erzielt wurden, demonstrieren in eindrucksvoller Weise das Verbesserungspotential. Nachfolgend werden die typischen Komponenten einer `Designer-Garnitur` beschrieben und ein Einblick in die Software gegeben, die zur Optimierung eingesetzt wird. Die erreichten Verbesserungen gegenueber den zuvor benutzten konventionellen Garnituren werden mit Fallbeispielen belegt. (orig.)

  19. Individual coping as a link between traffic noise and its effects? A study on railway noise; Individuelle Bewaeltigungsversuche als Vermittler zwischen Verkehrslaerm und seinen Wirkungen? Eine Untersuchung am Beispiel des Schienenverkehrslaerms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer-Paron, M.

    2000-07-01

    Does a person's strategy of coping with traffic noise influence the extent to which he or she feels stressed by it? Ever sSince the seventies, noise research has been attempting to identify factors apart from the noise level that contribute to extraaural noise effects. This investigation discusses new results in the light of transactional stress theory and also investigates the influence of individual coping. Studies on 116 persons showed that it is not the concrete attempt to cope which is the decisive factor but a person's assumptions about his or her potential influence on the experienced noise and its effects, i.e. control. The degree of control experienced was found to be an intermediate step in the development of stress effects. [German] Hat die Art, wie Personen mit taeglich erlebtem Verkehrslaerm umgehen, Einfluss darauf, wie stark sie sich beeintraechtigt fuehlen? Seit den 70er Jahren bemueht sich die Laermforschung, Faktoren zu benennen, die neben dem Schallpegel an der Entstehung (extraauraler) Laermwirkungen beteiligt sind. Die vorliegenden Erkenntnisse erhalten hier durch ihre Einordnung in den Rahmen der transaktionalen Stresstheorien eine theoretische Fundierung. Gleichzeitig wird die Frage aufgeworfen, ob auch das Theorieelement Coping (individuelle Bewaeltigungsversuche) als Einflussfaktor fuer die Staerke von Laermwirkungen zu betrachten ist. Empirisch wurde geprueft, ob sich Gestoertheitsurteile und Schlafqualitaetsindikatoren bei schienenverkehrslaermbelasteten Personen in Abhaengigkeit vom individuellen Coping unterscheiden. Die Untersuchung an 116 Personen zeigte, dass nicht konkrete Bewaeltigungsversuche die Groesse von Laermwirkungen mitbestimmen, sondern die Einschaetzung, Einfluss auf den Laerm oder seine Wirkungen nehmen zu koennen (Kontrolle). Belegt wurde, dass die wahrgenommene Kontrolle einen Zwischenschritt bei der Entstehung von Gestoertheitsurteilen darstellt. (orig.)

  20. Studies on the concentrations and enrichment of potentially phytotoxic organic pollutants in rain, cloud, and fogwater. Untersuchungen zum Vorkommen und zur Anreicherung potentiell phytotoxischer organischer Umweltgifte in der Nebeldeposition

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herterich, R.; Herrmann, R. (Bayreuth Univ. (Germany, F.R.). Lehrstuhl fuer Hydrologie)

    1989-07-01

    Measurements of organic pollutants in rain, cloud- and fogwater indicate that among other phytotoxic compounds especially nitrated phenols reach deposition rates which can possibly exert harmfull effects on vegetation. We present a highly efficient fogwater collector and a wet deposition sampler for the analysis of organic trace substances. Their arrangement for comparative wet deposition studies in the Alpes and the Fichtelgebirge is shown. Preliminary results show maximum fogwater contaminations up to 2 {mu}molx1{sup -1} for 4-nitrophenol and 4-nitrocresols including both pollutants. At highly exposed mountain sites deposition of these compounds into spruce stands via fogwater can reach several mgxm{sup -2} within a period of 10 days. (orig.).

  1. Report on the interpretation of critical experiments in the Siemens-Argonaut-Reactor Graz to study water ingress into spherical elements. Ergebnisbericht zur Auslegung kritischer Experimente am Siemens-Argonaut-Reaktor Graz zum Studium des Wassereinbruches im Kugelhaufen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuerrer, F [Technische Univ., Graz (Austria). Inst. fuer Theoretische Physik und Reaktorphysik; Neef, R D [Kernforschungsanlage Juelich G.m.b.H. (Germany, F.R.). Inst. fuer Reaktorentwicklung

    1979-04-15

    The experiments described are of interest in the study of water contamination in HTR fuel elements. The Siemens Argonaut Reactor (SAR) has been considered as a research tool for a simulation experiment. Following a brief description of the SAR, planned programs are discussed in 'dry' and 'wet' cores. Detector foil types and locations are noted. A theoretical model is developed and nuclide concentrations estimated in the various spectral zones. Reactivity calculations have been made and are summarised for various H{sub 2}O percentage concentrations. The discussion is supported by simplified core layout diagrams and graphs of core flux distributions. Neutron diffusion and spectra calculations are referenced to computer programs used by KFA-Juelich, published elsewhere, and include GAM, THERMOS, MUPO and EXTERMINATOR-2. (G.C.)

  2. Calibration measurements and systematic studies on the detection of cosmic particles in the IceTop tank; Eichmessungen und systematische Untersuchungen zum Nachweis kosmischer Teilchen im IceTop-Tank

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Martens, Christian

    2012-05-15

    IceCube is an 1 km{sup 3} large observatory at the south pole. It consists of the surface detector IceTop and the underground detector In-Ice. By the detection of Cherenkov Radiation iceCube tries to determine the sources of cosmic radiation and cosmic neutrinos. IceTop possesses a large number of IceTop tanks (ITT), which are filled with ice. In these tanks the Cherenkov radiation of the cosmic radiation can be detected with so-called digital optical modules. By this it is possible to determine the chemical composition of the cosmic radiation. Simultaneously this surface detector serves also as veto for the In-Ice detector. In this bachelor thesis the charge spectra in the ITT at DESY were studied under regardment of the electromagnetic, hadronic, and muonic component. Additionally in cooperation with 6 1 m{sup 2} large scintillator planes by different coincidence conditions a direction selection of the cosmic radiation could be performed. By this the positions of the muon peaks could be considered for different conditions.

  3. Experimental electron density studies as key for understanding the chemical and physical properties in selected model systems; Experimentelle Elektronendichtestudien als Schluessel zum Verstaendnis chemischer und physikalischer Eigenschaften in ausgewaehlten Modellsystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hauf, Christoph

    2014-12-17

    The topological analysis of experimentally determined electron density distributions, employing the quantum theory of atoms in molecules developed by Richard FW Bader, was used in this thesis to study chemically or physically motivated questions in appropriate model systems. First, transition metal complexes with activated C-H bonds or Si-H bonds were examined which led to a better understanding of agostic interactions. An important tool during these investigations is the so called atomic graph, which describes the characteristic spatial arrangement of the critical points of the Laplacefield of the electron density distribution in the valence shell of the relevant atoms. It reveals zones with a locally concentrated or depleted electron density distribution. This leads to the empirical rule, that a strong activation of C-H bonds or Si-H bonds is only observed when the hydrogen atom faces a pronounced charge depletion zone at the transition metal atom. In addition, the quasi one-dimensional rare-earth transition metal carbides Sc{sub 3}FeC{sub 4}, Sc{sub 3}CoC{sub 4} and Sc{sub 3}NiC{sub 4} were examined. Although all three compounds are isotypic at room temperature, it was revealed during this thesis, that only Sc{sub 3}CoC{sub 4} undergoes a structural phase transition at a temperature of ∝ 70 K and becomes superconducting below a critical temperature of 4.5 K. The main reason for this behaviour is the variation of the valence electrons through the exchange of Fe by Co or Ni. This results in the occupation of progressively higher energy electronic states and a raising of the Fermi level. The change in the nature of the electronic states at the Fermi level is in turn reflected by the different atomic graphs of the transition metal atoms and the distinct physical properties of these three compounds.

  4. Studies on allergic reactions after exposure to platinum compounds; Untersuchungen ueber allergische Reaktionen bei Exposition gegen Platinverbindungen (VPT 07A)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merget, R; Schultze-Werninghaus, G [Berufsgenossenschaftliche Kliniken, Bergmannsheil - Universitaetsklinik, Medizinische Klinik und Poliklinik, Abt. fuer Pneumologie, Allergologie und Schlafmedizin, Bochum (Germany)

    1998-12-31

    The aim of the present study was to assess the allergic hazard potential of Pt-containing substances emitted from automotive catalytic converters for the population. This was done by determining exposure-effect relationships in subjects occupationally exposed to platinum compounds in a catalytic converter manufacturing company. The company had been deemed suitable because it could be assumed that the extensive technical industrial safety measures implemented there would make for a considerably reduced exposure to platinum compounds compared to, for example, a platinum separating plant. Exposure-effect relationships were determined on the basis of platinum measurements in a catalytic-converter-manufacturing plant and of a record of new sickness cases. [Deutsch] Ziel der Untersuchung war eine Risikoabschaetzung des Allergie-Gefaehrdungspotentials Pt-haltiger Automobilkatalysatoremittate fuer die Bevoelkerung durch Ermittlung der Expositions-Wirkungsbeziehung bei beruflich gegenueber Platinverbindungen Exponierten in einem Katalysatorfertigungsbertrieb. Der gewaehlte Katalysatorbetrieb war deshalb als geeignet betrachtet worden, weil durch weitgehende technische Arbeitsschutzmassnahmen eine wesentlich geringere Exposition gegenueber Platinverbindungen anzunehmen war als zum Beispiel in Platinscheidereien. Die Expositions-Wirkungsbeziehung sollte durch Platinmessungen in einem Katalysator-Betrieb und Erfassung der Haeufigkeit von Neuerkrankungen im Laengsschnitt definiert werden. (orig.)

  5. Studies on allergic reactions after exposure to platinum compounds; Untersuchungen ueber allergische Reaktionen bei Exposition gegen Platinverbindungen (VPT 07A)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merget, R.; Schultze-Werninghaus, G. [Berufsgenossenschaftliche Kliniken, Bergmannsheil - Universitaetsklinik, Medizinische Klinik und Poliklinik, Abt. fuer Pneumologie, Allergologie und Schlafmedizin, Bochum (Germany)

    1997-12-31

    The aim of the present study was to assess the allergic hazard potential of Pt-containing substances emitted from automotive catalytic converters for the population. This was done by determining exposure-effect relationships in subjects occupationally exposed to platinum compounds in a catalytic converter manufacturing company. The company had been deemed suitable because it could be assumed that the extensive technical industrial safety measures implemented there would make for a considerably reduced exposure to platinum compounds compared to, for example, a platinum separating plant. Exposure-effect relationships were determined on the basis of platinum measurements in a catalytic-converter-manufacturing plant and of a record of new sickness cases. [Deutsch] Ziel der Untersuchung war eine Risikoabschaetzung des Allergie-Gefaehrdungspotentials Pt-haltiger Automobilkatalysatoremittate fuer die Bevoelkerung durch Ermittlung der Expositions-Wirkungsbeziehung bei beruflich gegenueber Platinverbindungen Exponierten in einem Katalysatorfertigungsbertrieb. Der gewaehlte Katalysatorbetrieb war deshalb als geeignet betrachtet worden, weil durch weitgehende technische Arbeitsschutzmassnahmen eine wesentlich geringere Exposition gegenueber Platinverbindungen anzunehmen war als zum Beispiel in Platinscheidereien. Die Expositions-Wirkungsbeziehung sollte durch Platinmessungen in einem Katalysator-Betrieb und Erfassung der Haeufigkeit von Neuerkrankungen im Laengsschnitt definiert werden. (orig.)

  6. Coxarthrosis - an update; Koxarthrose - ein Update

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Imhof, H.; Noebauer-Huhmann, I.; Trattnig, S. [Medizinische Universitaet Wien, Klinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2009-05-15

    Degenerative osteoarthritis of the hip joint (coxarthrosis) is the most common disease of the hip joint in adults. The diagnosis is based on a combination of radiographic findings and characteristic clinical symptoms. The lack of a radiographic consensus definition has seemingly resulted in a variation of the published incidences and prevalence of degenerative osteoarthritis of the hip joint. The chronological sequence of degeneration includes the following basic symptoms on conventional radiographs and CT: joint space narrowing, development of osteophytes, subchondral demineralisation/sclerosis and cyst formation, as well as loose bodies, joint malalignment and deformity. MR imaging allows additional visualization of early symptoms and/or activity signs such as cartilage edema, cartilage tears and defects, subchondral bone marrow edema, synovial edema and thickening, joint effusion and muscle atrophy. The scientific dispute concerns the significance of (minimal) joint malalignment (e.g. impingement, dysplasia etc.) and forms of malpositioning which as possible prearthrosis have a high probability of leading to degenerative osteoarthritis. Moreover, without any question, the preservation of joint containment and gender differences are important additional basic diagnostic principles, which have gained great interest in recent years. In research different MR procedures such as Na and H spectroscopy, T2*-mapping etc. with ultrahigh field MR allow cartilage metabolism and its changes in early degenerative osteoarthritis (''biochemical imaging'') to be studied. There is no doubt that even in a few years new profound knowledge is to be expected in this field. (orig.) [German] Die Hueftgelenkarthrose ist im Erwachsenenalter die haeufigste Erkrankung des Hueftgelenks. Die fehlende Konsensusdefinition dieser Erkrankung fuehrt zu einer scheinbar breiten Varianz bzgl. Inzidenz und Praevalenz. Die Diagnose wird aufgrund des radiologischen Befundes und der

  7. Investigations on radionuclide release and on the corrosion behaviour of spent fuels from research reactors under disposal conditions. Final report; Untersuchungen zur Radionuklidfreisetzung und zum Korrosionsverhalten von bestrahltem Kernbrennstoff aus Forschungsreaktoren unter Endlagerbeedingungen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bruecher, H.; Curtius, H.; Fachinger, J.; Kaiser, G.; Mazeina, L.; Nau, K.

    2003-12-01

    und zum Korrosionsverhalten von bestrahltem Kernbrennstoff aus Forschungsreaktoren unter Endlagerbedingungen' mit dem Foerderkennzeichen FKZ 9108, der im Zeitraum vom 01.06.98 bis 30.11.2001 durchgefuehrt wurde, sind folgende Ergebnisse zu entnehmen: U/Al-FR-Brennelemente korrodierten unter anaeroben Bedingungen bei 90 C in Granitwasser (Grimsel-West) so langsam, dass die Aufloesung des gesamten Brennelements nach bisherigen konservativen Ergebnissen im Bereich von 10{sup 3} Jahren liegen wuerde. In Salzlaugen, speziell in magnesiumchloridreichen Laugen, ist die Korrosionsrate dagegen hoch. Einen beschleunigenden Effekt hat die Zugabe von GGG40 (Werkstoff des Brennelementbehaelters, in dem Eisen der Hauptbestandteil ist). Eine vollstaendige Aufloesung des Brennelementes wird in wenigen Monaten erreicht. Unter aeroben als auch unter anaeroben Bedingungen zeigte sich, dass ein Grossteil der freigesetzten Radionuklide an und/oder in den Korrosionsprodukten (sekundaeren Phasen) gebunden werden. Eine Veraenderung der Ionenstaerke des Auslaugmediums fuehrte allerdings zur Remobilisierung der Aktiniden. Fuer diese Radionuklidfreisetzungen koennen Umwandlungsprozesse innerhalb der sekundaeren Phasen verantwortlich sein. Sekundaere Phasen, entstanden bei der Korrosion eines unbestrahlten U/Al-FR-Brennelementes wurden erstmalig analysiert und Hydrotalkite als Phasenbestandteile konnten identifiziert werden. Dieses Ergebnis berechtigt zur Annahme, dass Hydrotalkite Bestandteile der sekundaeren Phasen von bestrahlten U/Al-FR-Brennelemente sind. Zur Klaerung der Frage, welche Bindungsverhaeltnisse zwischen Radionuklid und sekundaerer Phase vorliegen, wurden Sorptionsuntersuchungen mit endlagerrelevanten Radionukliden an Mineralien (diese Mineralien koennen als thermodynamische Endstufen der Korrosionsprodukte angesehen werden) in Salzlaugen und Granitwasser durchgefuehrt. In Salzlaugen zeigte Pu quantitative Sorptionstendenzen, wobei Pu in kationischer Form kovalent bindet

  8. Just charge it. Electromobility for the future; Einfach aufladen. Mit Elektromobilitaet in eine neue Zukunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Canzler, Weert; Knie, Andreas

    2011-07-01

    By 2020, more than one million electric-powered vehicles are envisaged on German roads. But when will they be commercially available? How much power do they really consume? Will there be batteries with sufficient capacity? And wouldn't it be more sensible to make conventional cars more efficient? These and other questions about electric-powered cars and electromobility are answered by the authors, competently and in a manner that also addresses the non-expert public. It is shown that electric-powered cars will be operated in fleets, serving not only as vehicles but also as buffers for renewables-derived power, which is known to be volatile. Controlled charging will offer a solution. Professionally managed fleets of electric-powered vehicles can store excess wind power, or they could serve as buffers at noon when more solar power is generated than is required in factories and kitchens. [German] Bis zum Jahr 2020 sollen ueber hiesige Strassen eine Million Elektroautos rollen. Doch wann werden Elektrofahrzeuge in nennenswertem Ausmass angeboten? Wie hoch ist ihr Strombedarf wirklich? Ist in naher Zukunft mit leistungsfaehigen Batterien zu rechnen? Und waere es nicht sinnvoller, konventionell betriebene Autos effizienter zu machen? Kompetent und fuer den Laien verstaendlich beantworten die Autoren diese und weitere Fragen rund um das Thema Elektroauto und Elektromobilitaet. Demnach werden die Elektroautos in Flotten betrieben und dienen nicht nur als Verkehrsmittel, sondern zugleich als Puffer fuer die bekanntlich volatilen erneuerbaren Energien. Die Formel lautet hier: gesteuertes Laden. Professionell in Flotten gemanagte Elektrofahrzeuge koennen ueberschuessigen Windstrom aufnehmen, wenn beispielsweise nachts die Abnahme fehlt, oder sie koennen als Puffer bereit stehen fuer die Mittagsstunden, wenn mehr Sonnenstrom produziert wird als in den Fabriken und Kuechen benoetigt wird.

  9. Une lecture de Eine Übertragung de Wolfgang Hilbig à la lumière de Paul Ricœur.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bénédicte Terrisse

    2009-12-01

    Full Text Available L’objet de cette étude est de comprendre le roman de Wolfgang Hilbig (1941-2007 Eine Übertragung (1989 à partir de La Métaphore vive de Ricœur et de l’analyse des différents sens du titre du roman (métaphore, transfert, transposition. L’esthétique métaphorique, qui rappelle en de nombreux points l’esthétique mallarméenne, permet à l’auteur de réinterpréter et redécrire la réalité est-allemande en même temps que sa propre biographie. Par le recours au mythe et à l’intertextualité, ces dernières sont assimilées à la modernité esthétique, si bien que la RDA devient le territoire de la littérature moderne. Par la métaphore, Hilbig se réapproprie une réalité définie jusqu’alors par un pouvoir discrétionnaire.Ziel dieses Textes ist es, den Roman Eine Übertragung (1989 von Wolfgang Hilbig (1941-2007 mit Hilfe von Ricœurs La Métaphore vive sowie der Analyse der verschiedenen Titelbedeutungen (als Metapher, Übertragung oder Übersetzung zu verstehen. Diese Ästhetik der Metapher, die in mancher Hinsicht an die Mallarmésche erinnert, ermöglicht es dem Autor, zugleich die Realität der DDR und seine eigene Biographie neu zu interpretieren und zu beschreiben. Durch Rekurs auf Mythos und Intertextualität werden sie der ästhetischen Moderne gleichgesetzt, sodass die DDR zum Ort der Literatur der Moderne wird. Auf diese Weise gelingt es Hilbig, sich eine bis dahin von der politischen Macht dekretierte Wirklichkeit wieder anzueignen.

  10. Control and load management of a fuel cell based hybrid system; Steuerung und Lademanagement eines brennstoffzellen-basierten Hybridsystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klausmann, Andreas

    2011-07-01

    . Emphasis is here mainly on the software structure. The introduction of a hardware abstraction layer (HAL) enables the implementation of portable control code and hardware-specific drivers without decreasing performance significantly or influencing real-time capabilities. (orig.) [German] Ziel dieser Arbeit ist die Erarbeitung der Steuerung eines hybriden elektrischen Antriebsstrangs. Ausgangspunkt ist ein elektrischer Antrieb, der von einem Akku gespeist wird. Dieser Akku soll waehrend des Betriebs mit einer Methanol-betriebenen Brennstoffzelle nachgeladen werden. Hier soll keine Direktmethanol-Brennstoffzelle zum Einsatz kommen, sondern eine Kombination aus Methanol-Reformer, der ein wasserstoffreiches Gas generiert, und einer Hochtemperatur-Brennstoffzelle (HTPEM-FC). Die Arbeit umfasst dabei die allgemeine Betriebsstrategie wie Ladezyklen, Standby-Phasen etc, die Steuerung des Reformers und den Betrieb der Brennstoffzelle in einem neu entwickelten Ladekonzept. Waehrend die Grundlagenentwicklung auf einem Rapid-Prototyping-System stattfindet, soll als Ziel der Arbeit die Steuerung auf ein Embedded-System uebertragen werden. Hierbei steht insbesondere die HW-Unabhaengigkeit der Steuerung im Vordergrund. Die Entwicklung der Reformer-Steuerung umfasst die Strategie zum Aufheizen des Systems mit minimalem elektrischen Energieverbrauch, da diese Energie im Start von der Batterie entnommen wird und daher grundsaetzlich als Restladung zur Verfuegung stehen muss. Im Gegensatz zu den ueblichen Systemen wird in diesem System der Reformer im Betrieb nach der Last moduliert und nicht umgekehrt. Dabei dient die Brennstoffzelle als Lastsensor. Die Steuerung der Brennstoffzelle beinhaltet neben An- und Abfahrstrategien insbesondere die Lastregelung. Dabei wird die Last als unbekannt, nicht beeinflussbar und unstetig angenommen. Die Ladeschaltung regelt die Ladung der Batterie unter bestmoeglicher Ausnutzung des zur Verfuegung stehenden Wasserstoffs und verhindert gleichzeitig eine

  11. Eine neue Tornaria aus dem Ostindischen Archipel (Tornaria Sunieri)

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1921-01-01

    Da aus dem malayischen Archipel durch die Siboga-Monographie Spengels (2) zwar eine Anzahl Enteropneusten, jedoch nur eine einzige Tornaria bekannt worden ist, war anzunehmen, dass noch andere Tornarien in diesem Gebiete nachzuweisen sein würden. Von dieser Erwartung ausgehend wandte ich mich an

  12. Ein Paradigma, das es weiter zu konkretisieren gilt. Der Begriff der Mediatisierung bei Krotz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans-Dieter Kübler

    2010-01-01

    Full Text Available Rezension zu: Krotz, Friedrich. 2007. Mediatisierung: Fallstudien zum Wandel von Kommunikation. 1. Aufl. Medien - Kultur - Kommunikation. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

  13. Was ist so Berlin? Eine kritische Rezension aktueller Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in der deutschen Hauptstadt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Samuel Merrill

    2014-10-01

    Full Text Available Ende 2012 hat das Zitty Magazin des Tagesspiegels seine Werbekampagne „Das ist so Berlin“ gestartet. Seither sind kleine rot-weiße Aufkleber mit dieser Aussage überall in der Stadt aufgetaucht, auf Mülleimern, U-Bahn-Schildern und Bushaltestellen. Zum Teil als Reaktion auf diese Kampagne, fragt diese kritische, bilinguale Rezension Was ist so Berlin? um die aktuellen Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in Berlin zu diskutieren. Dazu werden die Berlin-Sitzungen zweier internationaler Tagungen des Jahres 2013 rezensiert, die Sitzungen der Jahreskonferenz der Association of American Geographers (Los Angeles 9-13 April und es Jahrestreffen des Research Committee 21 (Berlin 29-31, sowie der Sammelband – The Berlin Reader: A Compendium on Urban Change and Activism (Transcript, 2013, herausgegeben von Matthias Bernt, Britta Grell und Andrej Holm. Im Anschluss betont die Rezension die Notwendigkeit die Vorstellungen zu Berlin und Berlins exceptionalism, die in der Stadtforschung entwickelt werden, fortlaufend so zu beleuchten, dass eine pluralistische Rhetorik, die Position und Verantwortung von Forscher_innen und wissenschaftliche Forschungslücken, berücksichtigt werden.

  14. Ein Kopf- und Bauchladen: Wo steht die Feministische Theologie? Taking Stock of Hearts and Minds: Feminist Theology Today

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabriele Kammerer

    2003-11-01

    Full Text Available Mit diesem Arbeitsbuch informieren Wissenschaftlerinnen über den Stand der feministisch-theologischen Forschung und reklamieren einen festen Platz in der institutionalisierten Lehre. In 19 Kapiteln stellen sie Themen und Fragen vor, ausgehend von „Grundbegriffen" und „Verortung“ über „Bibelauslegung“ oder „Christentumsgeschichte“ bis hin zu „Liturgie“ oder „Kontextuellen Theologien“. Das Buch eignet sich zum Nachschlagen und Lesen auch für Einzelne, vor allem aber richtet es sich an Multiplikatorinnen. Zur didaktischen Umsetzung inspirieren ausgearbeitete Seminareinheiten und eine beigefügte CD-ROM mit Text- und Bild-Materialien.This textbook not only gives an account of the current state of affairs in feminist theology but also lays claim to a firm feminist position within the institutions of theological education. The 19 chapters cover questions and topics which range from ‘methodology’, ‘positioning’, ‘bible exegesis’ or ‘history of Christianity’ to ‘liturgy’ and ‘contextual theologies’. Although the book is a helpful source of reference and information for the common reader, it is aimed particularly at teachers. It gives a number of ideas for teaching (including well developed seminar plans and comes supplied with a CD-ROM, providing texts and pictures as well.

  15. Biodegradable plastics. A contribution to promoting composting in Germany; Bioabbaubare Kunststoffe. Ein Beitrag zur Foerderung der Kompostierung in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hamprecht, Jens [BASF SE, Ludwigshafen (Germany)

    2012-11-01

    Up to 80% of all Germans use newspapers for collecting biomass waste, even if it is unhygienic and the paper will soak. This is just one of the many examples of the Germans' readiness to separate waste fractions and save resources. Separation of biomass waste and composting is another field where Germany is ahead of other countries, but the potential is still not fully utilized by far. More hygienic collecting of biomass waste would be possible if biodegradable plastic containers were used. (orig.) [German] Bis zu 80% der Buerger in Deutschland verwenden bisher Zeitung zum Sammeln von Bioabfaellen, selbst wenn es unhygienisch ist und die Zeitung leicht durchweicht. Und das ist nur einer von vielen Beweisen fuer die hohe Bereitschaft der Deutschen zur Abfalltrennung und damit zur Ressourcenschonung. Kein Wunder also, dass in Deutschland auch die Bioabfalltrennung und Kompostierung im Vergleich zu anderen Laendern sehr weit entwickelt ist. Trotzdem ist das Potential noch bei weitem nicht ausgeschoepft. Mit Hilfe von bioabbaubaren Kunststoffen kann den Buergern eine hygienischere Sammlung von Bioabfall ermoeglicht werden. (orig.)

  16. Pancreatitis. An update; Pankreatitis. Ein Update

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schreyer, A.G. [Universitaetsklinikum Regensburg, Institut fuer Roentgendiagnostik, Regensburg (Germany); Grenacher, L. [Diagnostik Muenchen, MVZ Radiologie, Muenchen (Germany); Juchems, M. [Klinikum Konstanz, Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Konstanz (Germany)

    2016-04-15

    Acute and chronic pancreatitis are becoming increasingly more severe diseases in the western world with far-reaching consequences for the individual patient as well as the socioeconomic situation. This article gives an overview of the contribution of radiological imaging to the diagnostics and therapy of both forms of the disease. Acute pancreatitis can be subdivided into severe (20 %) and mild manifestations. The diagnostics should be performed with computed tomography (CT) or magnetic resonance imaging (MRI) for assessing necrosis or potential infections only in severe forms of pancreatitis. In chronic pancreatitis transabdominal ultrasound should initially be adequate for assessment of the pancreas. For the differential diagnosis between pancreatic carcinoma and chronic pancreatitis, MRI with magnetic resonance cholangiopancreatography (MRCP) followed by an endoscopic ultrasound-guided fine needle aspiration is the method of choice. For the primary diagnosis for acute and chronic pancreatitis ultrasound examination is the modality of first choice followed by radiological CT and MRI with MRCP examinations. (orig.) [German] Akute und chronische Pankreatitis sind in der westlichen Welt zunehmende schwere Krankheitsbilder mit tiefgreifenden Konsequenzen fuer den einzelnen Patienten sowie soziooekonomisch. Der Beitrag radiologischer Bildgebung zur Diagnostik und Therapie beider Erkrankungsformen soll im vorliegenden Uebersichtsbeitrag diskutiert werden. Die akute Pankreatitis kann in eine schwere (20 %) und milde Verlaufsform unterteilt werden. Lediglich bei den schweren Formen sollte eine CT- oder MRT-Diagnostik bzgl. der Beurteilung von Nekrosen und moeglichen Infektionen erfolgen. Bei der chronischen Pankreatitis genuegt zunaechst eine Beurteilung des Pankreas durch transabdominellen Ultraschall. Hier sind die MRT mit der Magnetresonanzcholangiopankreatikographie (MRCP) sowie die endosonographisch gesteuerte Feinnadelpunktion die Methode, um

  17. Alternativ Kroppsøving i den vidaregåande skulen. Ein kvalitativ studie av elevane sine erfaringar med motivasjon i kroppsøvingsfaget

    OpenAIRE

    Sævig, Gro Lillian Almeland

    2015-01-01

    My own experience, statistics and research findings suggest that many pupils struggle with motivation in Physical Education (PE). Alternative PE is a training offer that is created with the purpose of getting more pupils to complete PE. The aim of this study is to develop knowledge of, and insight into motivation factors in PE among pupils in Alternative PE. The study is based on pupils´ subjective experiences, and central to the study is to find answers to what experiences the pupils in Alte...

  18. Entwicklung einer schnell schaltenden Bremse und Kupplung für Linearbewegungen zum Überlastschutz in Werkzeugmaschinen

    OpenAIRE

    Dennig, Hans-Jörg

    2009-01-01

    Große Kollisionskräfte aufgrund eines Bedien- oder Programmierfehlers sind ein zentrales Problem bei der modernen Produktion mit hocheffizienten Werkzeugmaschinen. Dadurch entstehen teure Reparaturen vor allem an der Hauptspindel und den Spindelmutter-Antrieben, was zu langen Ausfallzeiten an der betroffenen Maschine führt. Eine Umfrage bei insgesamt 23 Anwendern und Herstellern von Werkzeugmaschinen ergab, dass die Service- und Ersatzteilkosten durch eine heftige Kollision bis zu 23.000 € be...

  19. Entwicklungstrends bei landwirtschaftlichen Applikationen - ein Zwischenfazit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christa Hoffmann

    2014-10-01

    Full Text Available Globalisierung, volatile Märkte und der vermehrte Rückzug der Agrarpolitik aus der Marktregulierung sorgen dafür, dass die Entscheidungsfindungsprozesse auf landwirtschaftlichen Betrieben an Komplexität zunehmen. Applikationen bieten durch ihre Mobilität und individuellen Ausgestaltungsmöglichkeiten Optionen, um den Landwirt bei seiner täglichen Arbeit zu unterstützen. In diesem Kontext nimmt diese Arbeit eine Bestandsaufnahme und Kategorisierung nativer Applikationen mit landwirtschaftlichem Bezug vor. Die Ergebnisse zeigen unter anderem einen Angebotsschwerpunkt im Produktionszweig Pflanzenbau und bei den Funktionen bestimmte häufig auftretende bedarfsbedingte Kombinationen (z. B. Planung und Analyse.

  20. Corporate Venture Capital im Bankensektor: Eine Fallstudie

    OpenAIRE

    Maxin, Hannes

    2015-01-01

    Die Digitalisierung der Gesellschaft beeinflusst zunehmend das klassische Bankgeschäft, was durch die Erfolge vieler junger FinTech-Unternehmen verdeutlicht wird. Der damit verbundene Innovationsdruck führte dazu, dass die Commerzbank AG im Oktober 2013 die Main Incubator GmbH gründete. Mithilfe dieser Corporate Venture Capital-Gesellschaft (CVC-Gesellschaft) versucht die Frankfurter Großbank, eine Kooperation mit den neuen Wettbewerbern einzugehen, um mögliche Synergiepotenziale für das eige...

  1. Scientists help children victims of the Chernobyl reactor accident. Report on project phase 1 and annex to the report on phase 1: 1.4.1993 - 31.3.1996; Wissenschaftler helfen Tschernobyl-Kindern. Bericht der Phase I und Anhang zum Bericht der Phase I: 1.4.1993 - 31.3.1996

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiners, C [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Streffer, C [Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Medizinische Strahlenbiologie; Voigt, G; Paretzke, H G [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Heinemann, G [Preussische Elektrizitaets-AG (Preussenelektra), Hannover (Germany); Pfob, H [Badenwerk AG, Karlsruhe (Germany)

    1997-12-01

    The bilateral project of Belarus and Germany was commissioned on 1.04.1993 and is placed under the scientific guidance of the Gemeinschaftsausschuss Strahlenforschung. In the framework of the project part devoted to ``therapy and medical training``, covering the period from 1.04.1993 until 31.03.1996, all in all 99 children from Belarus suffering from advanced-stage tumors of the thyroid received a special radio-iodine therapy in Germany. In about 60% of the children complete removal of the tumor was achieved. Another task of the project was to train over the reporting period 41 doctors and physicists from Belarus in the fields of nuclear medical diagnostic evaluation and therapy of thyroid tumors. The project part ``biological dosimetry`` was to investigate the role of micronuclei in peripheral lymphocytes, and whether their presence in the lymphocytes permits to derive information on the radiation dose received even several years after the reactor accident. The scientists also exmained the role of the micronuclei in follow-up examinations of the radio-iodine therapy. Further studies used the relatively large number of tumors in the children, as compared to the literature available until the accident, to examine whether there are specific mutation patterns to be found in tumot suppressor genes (p-53) in thyroid tumors which might be used as indicators revealing radiation-induced onset of tumor growth. The project part ``retrospective dosimetry and risk analysis`` was in charge of detecting information answering the question of whether the release of I-131, suspected to be critical nuclide, really was the cause of enhanced incidence of thyroid tumors in the children. The project part ``coordination and examination center at Minsk`` was to establish and hold available the support required by the GAST project participants. (orig./CB) [Deutsch] Am 01.04.1993 wurde ein bilateral weissrussisch-deutsches Projekt begonnen, das unter der wissenschaftlichen Begleitung des

  2. Cellular phone network and health: a pilot study. Design and first results; Mobilfunk und Befinden - eine Pilotstudie. Design und erste Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spegel, H.; Meyer, N.; Ehrenstein, V.; Heinrich, S.; Schulze, A.; Klein, J.; Praml, G.; Nowak, D.; Radon, K. [Inst. und Poliklinik fuer Arbeits- und Umweltmedizin der Ludwig-Maximilians-Univ., Arbeitsgruppe Arbeits- und Umweltepidemiologie und NetTeaching, Muenchen (Germany); Brix, J. [Bayerisches Staatsministerium fuer Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Muenchen (Germany); Kries, R. von [Inst. fuer Sozialpaediatrie und Jugendmedizin, der Ludwig-Maximilians-Univ., Muenchen (Germany)

    2006-07-01

    Background: we designed a cross-sectional population-based pilot study of possible acute health effects of cellular phone networks. We aimed to examine feasibility of such a study in the field and to assess adequacy of personal dosimetry. Methods: using personal dosimeters, we obtained a 24-hour exposure profile for each study participant. Exposure to frequencies within the mobile communication range (D-net, E-net, universal mobile telecommunications system (UMTS), and wireless local area networks (WLAN)) was measured and recorded every second. Simultaneously we used computer assisted personal interview (CAPI) to collect data on participants' symptoms, socio-demographic characteristics, and potential confounders. The initial results are now available for 42 children (ages 8-12 years), 57 adolescents (ages 13-17 years), and 64 adults (ages 18-65 years), all of them residents of Munich, Germany. Results: personal dosimetry proved to be an adequate and well accepted instrument for the use in the field. The duration of the cumulative exposure to all frequencies in excess of 0.1 V/m ranged from 0.1 to 96.5% of the 24-hour period, and the median daily duration across all age groups was 4.1%. The exposure was dominated by frequencies in the D-net range. Fatigue was the most prevalent symptom, reported by 47% of the children and adolescents and by 44% of the adults. Conclusions: this pilot study shows that both design and the questionnaire instrument are adequate for use in epidemiologic studies of association between exposure to high-frequency electromagnetic fields and health. Personal dosimeters have been optimised and fine-tuned through continuous use. The association between the exposure and health can now be further assessed in a dedicated study. (orig.)

  3. Überbringen schwerwiegender Nachrichten – ein interdisziplinäres Lehrkonzept im Pflichtcurriculum [Breaking bad news – an interdisciplinary curricular teaching-concept

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Simmenroth-Nayda, Anne

    2011-11-01

    Inhalten betrachtet werden, die seit der letzten Änderung der ärztlichen Approbationsordnung im Medizinstudium ab 2013 verpflichtend unterrichtet und geprüft werden müssen. Die didaktischen Vorerfahrungen und strukturellen Voraussetzungen zur Integration von Lebensend-Themen in das studentische Curriculum sind an den einzelnen Fakultäten jedoch sehr unterschiedlich. Dieser Artikel beschreibt die Konzeption des neuen Pflichtseminars „Überbringen schlechter Nachrichten“, dessen didaktischen Hintergrund sowie erste Erfahrungen bei der Durchführung für Studierende unmittelbar vor Eintritt in das Praktische JahrMethodik: An der Universitätsmedizin Göttingen wird seit dem Wintersemester 2009 ein aus zwei Doppelstunden bestehendes Pflicht-Seminar zum Thema „Überbringen schwerwiegender Nachrichten“ unterrichtet. Unter Berücksichtigung des Göttinger Lernzielkataloges wird Wissen vermittelt, die kommunikativen Fertigkeiten in Form von Rollenspielen verbessert und die affektive Ebene durch den Einsatz von Literatur mit einbezogen. Ergebnisse und Schlussfolgerung: Das Seminar ist zwar zeit- und personalaufwendig, wird aber von den Studierenden gut angenommen und evaluiert. Besonders positiv wird das Auftreten der Dozenten bewertet. Der didaktische Aufbau von Lerninhalten durch Kombination von Medien (Filmausschnitt, Roman, Kleingruppenarbeit und Rollenspielen ist zur Vermittlung des Themas gut geeignet. Weitere Evaluationen müssen folgen. Wünschenswert wäre im Sinne der Lernspirale ein mehrfaches Aufgreifen des Themas innerhalb des Studiums.

  4. Das Unsichtbare sichtbar machen. Zum vergessenen Beitrag der alten deutschen Frauenbewegung zur Wohn- und Siedlungsreform im frühen 20. Jahrhundert Making the Invisible Visible—On a Forgotten Contribution to the Early German Women’s Movement: Housing Reform at the Beginning of the Twentieth Century

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Wucherpfennig

    2007-03-01

    Full Text Available Der Wohnungs- und Städtebau der Moderne gilt weitgehend als eine „Männerdomäne”. In ihrer Schrift Die Wohnungsfrage ist Frauensache! zeigen Ulla Terlinden und Susanna von Oertzen demgegenüber die vielfältigen und einflussreichen Beiträge der alten deutschen Frauenbewegung zur Wohnungsreform des frühen 20. Jahrhunderts und zum Neuen Bauen auf.The building of apartments and cities in modernity is seen often as a “male domain.” In the text The Apartment Question is Women’s Work! (Die Wohungsfrage ist Frauensache!, Ulla Terlinden and Susanna von Oertzen present the multiple and influential contributions of the early German women’s movement to housing reform at the beginning of the twentieth century as well as to Neues Bauen, an architectural style of the 1920s.

  5. Uranium from German nuclear projects of the 1940ies. A nuclear forensic study; Uran aus deutschen Nuklearprojekten der 1940er Jahre. Eine nuklearforensische Untersuchung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayer, Klaus; Wallenius, Maria; Luetzenkirchen, Klaus [European Comission, Joint Research Centre (JRC), Karlsruhe (Germany). Inst. for Transuranium Elements (ITU); and others

    2015-11-02

    In the 1940ies in Germany studies using uranium in different geometries were started. Using the isotope ration Th-230/U-234 it was possible to determine the materials used in 1949-1943.The geographic origin was determined from trace amounts of rare earths. The uranium used in German research projects came from Czech uranium mines. Traces of U-236 and Pu-236 were found corresponding to the normal occurrence. This fact indicates that no significant neutron irradiation has occurred.

  6. Wie bewerten die Fluggäste den Klimaeinsatz und die Klimakommunikation von Fluggesellschaften? - eine empirische Studie der Haltungen deutscher und dänischer Flugreisenden

    DEFF Research Database (Denmark)

    Larsen, Aase Voldgaard

    . Wittmer (2010) hat die Haltung der Fluggäste der SWISS quantitativ untersucht und festgestellt, dass der Klimaeinsatz die Fluggäste anspricht und die Kommunikation darüber positiv auf das Image einwirkt. Diese Studie trägt jedoch den bei Larsen & Pedersen (2010) aufgedeckten Unterschieden nicht Rechnung......, sind: - Inwieweit unterscheiden sich die Passagierhaltungen bezüglich der Klimakommunikation und der erwarteten Klima-Einsatzgebiete? - Inwieweit beeinflusst die Klimakommunikation der Fluggesellschaften ihr Image und ihre Identität? Die auf bisherigen Untersuchungen gegründete Hypothese ist, dass die...

  7. Energiemessungen bei Aspergillus niger mit Hilfe eines automatischen Mikro-Kompensations-Calorimeters

    NARCIS (Netherlands)

    Algera, Leendert

    1932-01-01

    Beschrieben wurde ein Calorimeter. Das Prinzip der Warmemessung besteht darin, dasz die entwickelte Wärme, sobald sie entsteht, durch eine entsprechende Kältemenge kompensiert wird. Sobald die Temperatur des Kulturgefaszes ein wenig ansteigt, wird trockne Luft gepumpt durch ein mit Wasser gefulltes

  8. Eine Stanze positiv - Operieren wir zuviel?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Huber J

    2006-01-01

    Full Text Available Maßnahmen zur Früherkennung decken häufiger Karzinome auf, was bei vermeintlich klinisch nicht signifikanten Karzinomen zu "watchful waiting"- Strategien verleitet. Allerdings ist die Vorhersagbarkeit des Prostatakarzinomes hinsichtlich seines klinischen Verlaufes schwierig. Methodik und Technik: Das histologische Ergebnis nach radikaler Prostatektomie bei Patienten mit nur einer einzigen positiven Stanzbiopsie wurde von uns nachuntersucht. Die Biopsie erfolgte als Oktantenbiopsie nach den derzeit gültigen Schemata, radikal prostatektomiert wurde in auschließlich retropubischer aszendierender Form. Ergebnisse: Die Untersuchung der histologischen Ergebnisse zeigte in einem überraschend hohen Prozentsatz (58 % einen Karzinombefund in beiden Prostataseitenlappen (pT2c, in 12 % eine Organüberschreitung. Es fand sich in lediglich 18 % der Fälle ein kleines Karzinom in einem Seitenlappen (pT2a. Schlußfolgerung: Bei auch nur einer positiven Stanzbiopsie kann keine Vorhersage für das histologische Stadium nach Radikaloperation und damit den wahrscheinlichen klinischen Verlauf getroffen werden.

  9. Iotrolan versus Iopamidol. A controlled double-blind study in the framework of lumbar myelography. Iotrolan versus Iopamidol. Eine kontrollierte Doppelblindstudie bei lumbaler Myelographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maier, B.; Gerber, U.; Koenig, M. (Bochum Univ. (Germany). Inst. fuer Radiologie und Nuklearmedizin); Stetter, G. (Knappschafts-Krankenhaus Recklinghausen (Germany). Strahleninstitut)

    1992-08-01

    Within the frame work of lumbal myelography, 158 patients were entired in a double-blind study in order to test a dimeric contrast medium (iotrolan) against a monomeric one (iopamidol), both of them non-ionic. A three-step scheme was applied to evaluate the X-ray pictures with respect ot contrast quality. Particular attention was paid to the visibility of details, i.e. the nerve root and its course, as well as to its how well it could be distinguished in the nerve root sheath. On the basis of a high level of significance (P<0.05), comparison of the two contrast media showed no difference in contrast quality. Sixty-nine percent of the examinations using iotrolan resulted in excellent contrast quality, whereas the corresponding very good results using iopamidol lay at 76%. Twenty-nine percent of the patients examined with iotrolan and 27% of those examined with iopamidol showed side effects. Headache occurred most frequently, followed by nausea, dizziness and neck pain. Sixty percent of the patients suffering from postmyelographic reactions reported delayed headache, which occurred most often with iotrolan rather than iopamidol. As for manifestation of other postmyelographic side effects, there were no significant differences (P<0.05, Fischer's test) between the two groups of contrast media. (orig.).

  10. Calculating the purchasing power of tourists in a wine region – a case study from Germany / Kaufkraft von Touristen in einer Weinregion – eine Fallstudie aus Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Szolnoki Gergely

    2016-01-01

    Full Text Available The main purpose of this consumer study was firstly to calculate the economic importance, in term of purchasing power, of visitors in the German wine growing region Rheingau, and secondly to examine their demographic and behavioural characteristics, as well as their the motivation using segmentation approach. In the framework of a face-to-face survey, conducted between April and May 2015, a total of 1,555 tourists were interviewed at 18 different locations in the Rheingau. Four wine tourist types were identified by using cluster analysis: 1 Wine and Rheingau lovers, who have a high interest in wine and visit the region several times a year; 2 wine-oriented tourists, who use the culinary offerings of the Rheingau with pleasure but do not come to the region very often; 3 new visitors, who come to the region mainly because of the nature and history; and 4 foreign tourists, who have less knowledge about the Rheingau and buy less wine in the region. With the help of the purchasing power calculation, we can state that approximately 18 % of the total production is purchased directly in the region by tourists.

  11. Mehr Last als Lust – Ein weiterer Sammelband zu „(Frauen-Körper“ More Encumbrance than Enjoyment

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paula-Irene Villa

    2006-11-01

    Full Text Available Dieser Band vereint acht heterogene Aufsätze zu „Lust und Last am eigenen Körper“ von Frauen. Alle Beiträge gehören zum Spektrum psychologischer Reflexion; die Themen reichen dabei von Sport über Kochen und Essen bis Schönheit, die Zugänge von Psychoanalyse über experimentelle Psychologie bis hin zu freier Assoziation auf der Grundlage klinisch-praktischer Arbeit. Ein roter Faden durch die Beiträge ist nicht erkennbar und so wirkt die Vielfalt beliebig. So unterschiedlich die Beiträge sind, so unterschiedlich ist auch ihre Qualität. Leider kommen einige Artikel über die unkritische Zusammenstellung anderer Arbeiten nicht hinaus, die meisten nehmen kaum Bezug auf das inzwischen breite und institutionalisierte Feld der (sozial- und kulturwissenschaftlichen Körperforschung. Doch haben manche Aufsätze interessante empirische Einblicke zu bieten, die zur weiteren Reflexion anregen, und einige wenige Beiträge sind so differenziert, dass sich mit ihnen weiterdenken und -forschen lässt. Insgesamt bereitet die Lektüre des Buches weder ‚Einsteiger/-innen‘ noch ‚Fortgeschrittenen‘ der wissenschaftlichen Beschäftigung mit (Frauen-Körpern Lust, sondern erweist sich – bis auf Ausnahmen, die allerdings auch in ausführlicherer Form anderenorts publiziert wurden – eher als Last. Ärgerlich und alles andere als argumentativ überzeugend ist darüber hinaus das in manchen Texten enthaltene, mehr oder minder explizit artikulierte, ‚Feminismus- bzw. Frauenforschungs-Bashing‘.This volume joins together eight heterogeneous essays by women under the theme “enjoyment and encumbrance of the body.” All of the contributions belong within the spectrum of psychological reflection; the themes range from sports, cooking and eating, and beauty, to the process of psychoanalysis, experimental psychology, and free-association based on clinical practice. The thread throughout the contributions remains indiscernible and thus the

  12. Aufforderung zum Kampf. Geschlechterkonstruktionen und Antisemitismus zum Tanzen bringen! A Call to Arms. Bringing Gender Constructions and Anti-Semitism to Dance!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Homann

    2006-07-01

    Full Text Available Der Band Antisemitismus und Geschlecht der Gruppe A.G.Gender-Killer versammelt Untersuchungen über die Bedeutung der Kategorie Geschlecht in antisemitischen Diskursen seit dem 19. Jahrhundert. Ihnen gemeinsam ist die These einer konstitutiven Verknüpfung von Antisemitismus und Geschlechterkonstruktionen. Von der Notwendigkeit eines antifaschistischen gesellschaftlichen Engagements ausgehend, versuchen die Beiträger/-innen einen Brückenschlag zwischen Universität und Politik, Theorie und Praxis. Ihre Ergebnisse belegen die Abrufbarkeit und damit auch die Wirkungsmacht antisemitischer Sexualphantasien und Geschlechterbilder bis heute.The volume Anti-Semitism and Gender (Antisemitismus und Geschlecht published by the group A.G. Gender-Killer collects studies about the meaning of the category of gender in anti-Semitic discourses since the nineteenth century. They share the thesis that sees a constitutive connection between anti-Semitism and gender constructs. The studies attempt to bridge university and politics, theory and practice by beginning with the necessity of an anti-fascist engagement in society. Their results prove that anti-Semitic sexual fantasies and gender images are both immediately recallable and potent today.

  13. SPECT/CT for staging and treatment monitoring in oncology. Applications in differentiated thyroid cancer and liver tumors; SPECT/CT zum initialen Staging und Therapiemonitoring in der Onkologie. Indikationen beim differenzierten Schilddruesenkarzinom und bei Lebertumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weber, K.; Berger, F.; Reiser, M.F. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Innenstadt, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Mustafa, M.; Bartenstein, P.; Haug, A. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Muenchen (Germany)

    2012-07-15

    and SPECT/CT provides more accurate imaging of the arterial supply of the liver and of potential outflows of micro-spheres into other organs. SPECT/CT allows evaluation and quantification of the uptake of liver tumors. Improved postablative staging in patients with differentiated thyroid cancer by SPECT/CT in comparison to radioiodine whole body scans can be achieved. Improved planning and monitoring of SIRT therapies utilizing SPECT/CT leads to optimized therapeutic doses within liver lesions. Integration of SPECT/CT into the clinical standard for postablative staging in patients with DTC is recommended as well as utilization of SPECT/CT during the planning process, for dose calculation and treatment monitoring of SIRT therapies. (orig.) [German] In den letzten Jahren hat die Hybridbildgebung mit Verbindung von funktioneller und morphologischer Information zur Diagnostik zahlreicher Erkrankungen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Bei Patienten mit differenziertem Schilddruesenkarzinom (DTC) wird nach erfolgter Radiojodtherapie (RJT) ein planares Ganzkoerperszintigramm zum Staging durchgefuehrt. Die diagnostische Genauigkeit dieser szintigraphischen Methode ist jedoch aufgrund limitierter raeumlicher Aufloesung begrenzt. Die Radioembolisation von mit {sup 90}Yttrium beladenen Mikrosphaeren (selektive interne Radiotherapie, SIRT) ermoeglicht eine wenig invasive Therapie primaerer und sekundaerer Lebertumoren. Zur Vermeidung von Nebenwirkungen der Mikrosphaeren durch einen Abstrom in Darm, Magen und Lunge muss vor Therapiebeginn eine Darstellung des durch die leberversorgenden Arterien versorgten Gebiets mittels {sup 99m}Tc-MAA ({sup 99m}Technetium-makroaggregiertes Albumin) und einer Szintigraphie erfolgen. Auch hier limitiert die begrenzte morphologische Information der Szintigraphie das Therapiemonitoring. {sup 131}Jod-Ganzkoerperszintigramm zum Nachweis einer erfolgreichen Ablation und Staging ca. 3-4 Tage postablativ bei Patienten mit DTC. Ueberwachung des

  14. Wie kann der adäquate ärztliche Umgang mit Emotionen im Medizinstudium vermittelt werden? Ein Erfahrungsbericht aus dem Strang "Ärztliche Interaktion" im Modellstudiengang Medizin der Ruhr-Universität Bochum [How to teach the adequate handling of emotions during medical studies? A field report on "Medical Interaction" as part of a problem-based curriculum at the Ruhr University in Bochum, Germany

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rusche, Herbert

    2009-08-01

    Full Text Available [english] Handling strong emotions like sorrow, anger, shame, and fear in patients with somatic disease in an adequate way is a key issue for the future physician. Up to now, this aspect of the doctor?patient relationship has played a minor role in medical studies. To address this shortcoming, the handling of emotions is the focus of the third semester in the “Medical Interaction” course of the Modellstudiengang Medizin, the problem-based track of the medical faculty in Bochum, Germany. The course presented is given by the Department of General Medicine.The main objective is the recognition and correct interpretation of patients’ emotional expressions. The course is composed of six modules (one introductory and one for each leading affect. The main teaching methods are realistic role plays in a small group setting with video feedback, whereby one main requirement is that each student plays the role of both the patient and the doctor. Each session is introduced and analyzed by a general practitioner experienced in psychosomatic medicine. Evaluation of the course has shown a high acceptance among students. This motivates us to conduct a public discussion on the possibilities of applying this concept in other medical studies as well. [german] Der adäquate Umgang mit Emotionen wie Trauer, Wut, Scham und Angst bei Patienten mit körperlichen Erkrankungen spielt für den werdenden Arzt eine Schlüsselrolle. Dieser Aspekt der Arzt-Patient-Beziehung wird allerdings im Medizinstudium bislang wenig berücksichtigt. Aus diesem Grunde wird der Umgang mit Emotionen im dritten Semester des Stranges „ärztliche Interaktion“ im Modellstudiengang Medizin der Ruhr-Universität Bochum thematisiert. Der vorgestellte Kurs wird von der Abteilung für Allgemeinmedizin durchgeführt.Zielsetzung ist die Verbesserung der emotionalen und kommunikativen Kompetenz des Studierenden. Um dies zu erreichen soll dem eigenen emotionalen Erleben in der Arzt

  15. Carbon dioxide digital subtraction angiography using a new gas management system; Digitale Subtraktionsangiographie mit Kohlendioxid unter Verwendung eines neuen Gasdosiersystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitz-Rode, T.; Alzen, G.; Guenther, R.W. [Klinik fuer Radiologische Diagnostik, Universitaetsklinikum der RWTH Aachen (Germany)

    1997-07-01

    Purpose: The clinical evaluation of digital subtraction angiography with carbon dioxide using a newly developed low-tech CO{sub 2}-dosage- and injection system. Method and patients: The hand-held system (CO{sub 2} angio set) consists of a dosage chamber in connection with a special stopcock to apportion the gas. By optimising injection volume and pressure steady gas flow characteristics are approximated. A safety design prevents unintentional gas injection volume and pressure steady gas flow characteristics are approximated. A safety design prevents unintentional gas injection. CO{sub 2} arteriographies were performed on 185 patients. Main indications were renal insufficiency and a history of adverse reactions to iodinated contrast media. In patients with femoral connula access, catheterless reflux angiography was performed. Results: The injection system provided complete and coherent visualisation of the abdominal aorta, visceral, pelvic, and lower limb arteries via catheter (71 cases) or via femoral cannula using reflux technique (114 cases). Stenoses, occlusions, and collaterals were assessable. Employing the gas reflux over the aortic bifurcation bilateral run-off studies up to the calf trifurcation were performed via unilateral femoral cannula. Use of a dedicated stacking software improved image quality of distal femoral, popliteal and calf arteries. Conclusion: The CO{sub 2} management system allows adequate imaging of the arteries below the diaphragm. Ease and safety of use and low costs are advantageous. (orig.) [Deutsch] Ziel: Die klinische Erprobung der digitalen Subtraktionsangiographie mit Kohlendioxid unter Verwendung eines neuentwickelten, einfachen Gasdosier- und Injektionssystems. Methode und Patienten: Eine Dosierkammer mit einstellbarem Volumen in Verbindung mit einem Spezial-Hahn (CO{sub 2}-Angio-Set) portioniert das Gas. Durch Optimierung von Injektionsvolumen und -druck wurde eine konstante Ausstroemcharakteristik angenaehert. Das System wurde

  16. Eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Analyse von Oszillatoren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H. Weber

    2017-09-01

    Full Text Available Die Analyse nichtlinearer dynamischer Schaltungen ist bis heute eine herausfordernde Aufgabe, da nur selten analytische Lösungen angegeben werden können. Daher wurden eine Vielzahl von Methoden entwickelt, um eine qualitative oder quantitative Näherung für die Lösungen der Netzwerkgleichung zu erhalten. Oftmals wird beispielsweise eine Kleinsignalanalyse mit Hilfe einer Taylorreihe in einem Arbeitspunkt durchgeführt, die nach den Gliedern erster Ordnung abgebrochen wird. Allerdings ist diese Linearisierung nur in der Nähe des stabilen Arbeitspunktes für hyperbolische Systeme gültig. Besonders für die Analyse des dynamischen Verhaltens von Oszillatoren treten jedoch nicht-hyperbolische Systeme auf, sodass diese Methode nicht angewendet werden kann Mathis(2000. Carleman hat gezeigt, dass nichtlineare Differentialgleichungen mit polynomiellen Nichtlinearitäten in ein unendliches System von linearen Differentialgleichungen transformiert werden können Carleman(1932. Wird das unendlichdimensionale Gleichungssystem für numerische Zwecke abgebrochen, kann bei Oszillatoren der Übergang in eine stationäre Schwingung (Grenzzyklus nicht wiedergegeben werden.In diesem Beitrag wird eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Untersuchung von Oszillatoren vorgestellt, die auch dann anwendbar ist, wenn die Nichtlinearitäten keinen Polynomen entsprechen. Anstelle einer linearen Näherung um einen Arbeitspunkt, erfolgt mit Hilfe der Carleman Linearisierung eine Approximation auf einem vorgegebenen Gebiet. Da es jedoch mit der selbstkonsistenten Technik nicht möglich ist, das stationäre Verhalten von Oszillatoren zu beschreiben, wird die Berechnung einer Poincaré-Abbildung durchgeführt. Mit dieser ist eine anschließende Analyse des Oszillators möglich.

  17. Eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Analyse von Oszillatoren

    Science.gov (United States)

    Weber, Harry; Mathis, Wolfgang

    2017-09-01

    Die Analyse nichtlinearer dynamischer Schaltungen ist bis heute eine herausfordernde Aufgabe, da nur selten analytische Lösungen angegeben werden können. Daher wurden eine Vielzahl von Methoden entwickelt, um eine qualitative oder quantitative Näherung für die Lösungen der Netzwerkgleichung zu erhalten. Oftmals wird beispielsweise eine Kleinsignalanalyse mit Hilfe einer Taylorreihe in einem Arbeitspunkt durchgeführt, die nach den Gliedern erster Ordnung abgebrochen wird. Allerdings ist diese Linearisierung nur in der Nähe des stabilen Arbeitspunktes für hyperbolische Systeme gültig. Besonders für die Analyse des dynamischen Verhaltens von Oszillatoren treten jedoch nicht-hyperbolische Systeme auf, sodass diese Methode nicht angewendet werden kann Mathis (2000). Carleman hat gezeigt, dass nichtlineare Differentialgleichungen mit polynomiellen Nichtlinearitäten in ein unendliches System von linearen Differentialgleichungen transformiert werden können Carleman (1932). Wird das unendlichdimensionale Gleichungssystem für numerische Zwecke abgebrochen, kann bei Oszillatoren der Übergang in eine stationäre Schwingung (Grenzzyklus) nicht wiedergegeben werden. In diesem Beitrag wird eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Untersuchung von Oszillatoren vorgestellt, die auch dann anwendbar ist, wenn die Nichtlinearitäten keinen Polynomen entsprechen. Anstelle einer linearen Näherung um einen Arbeitspunkt, erfolgt mit Hilfe der Carleman Linearisierung eine Approximation auf einem vorgegebenen Gebiet. Da es jedoch mit der selbstkonsistenten Technik nicht möglich ist, das stationäre Verhalten von Oszillatoren zu beschreiben, wird die Berechnung einer Poincaré-Abbildung durchgeführt. Mit dieser ist eine anschließende Analyse des Oszillators möglich.

  18. Eine Test- und Ansteuerschaltung für eine neuartige 3D Verbindungstechnologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Bschorr

    2005-01-01

    Full Text Available In der vorliegenden Arbeit wird eine Built-In Self-Test Schaltung (BIST vorgestellt, welche die vertikalen Inter-Chip-Verbindungen in einer neuartigen 3D Schaltungstechnologie auf ihre Funktionalität zur Datenübertragung überprüft. Die 3D Technologie beruht auf der Stapelung mehrerer aktiver Silizium-CMOS-ICs, welche durch das Siliziumsubstrat hindurch vertikal miteinander elektrisch verbunden sind. Bei diesen Vias sind die zu erwartenden Defekte hochohmige Verbindungen und Kurzschlüsse. Die entwickelte Testschaltung ermöglicht es, beliebige Konstellationen von vertikalen Verbindungen auf Fehler zu untersuchen, und das Ergebnis entweder zur Analyse der 3D Technologie auszulesen oder innerhalb des Chipstapels zu verwenden, um defekte Vias zu umgehen. Die Schaltung wurde in einer 0,13μm Technologie entworfen und simuliert. Ein Testchip ist momentan in Produktion.

  19. Significance of findings of both emergency chest X-ray and thoracic computed tomography routinely performed at the emergency unit in 102 polytrauma patients. A prospective study; Relevanz der Befunde von Thoraxroentgen und Thorax-CT im routinemaessigen Schockraumeinsatz bei 102 polytraumatisierten Patienten. Eine prospektive Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grieser, T.; Buehne, K.H.; Haeuser, H.; Bohndorf, K. [Zentralklinikum Augsburg (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie

    2001-01-01

    Purpose: To evaluate prospectively whether and to what extent both thoracic computed tomography (Tx-CT) and supine X-ray of the chest (Rx-Tx) are able to show additional findings that are therapeutically relevant. Patients and Methods: According to a fixed study protocol, we performed Rx-Tx and Tx-CT in 102 consecutive, haemodynamically stable polytrauma patients (mean age, 41.2 yrs; age range, 12-93 yrs). Findings of therapeutical relevance drawn from both Tx-CT and Rx-Tx, and urgent interventions indicated by an attending trauma team were documented on a standardized evaluation sheet immediately. Any change in the patient's management that is different from routine life-saving procedures, and any therapeutical intervention done in the emergency room or elsewhere (operating theatre, angiographic facility) were considered therapeutically relevant. Results: Of 102 patients, 43 (42.2%) had a total of 51 therapeutically relevant findings. Rx-Tx alone yielded 23 relevant findings (45.1%) in 23 patients (22.5%). Of them, Tx-CT has shown additional important findings in 7 patients (30.4%). When Tx-CT alone is considered, it revealed 22 new findings of therapeutical relevance (43.2%) in 20 patients (46.5%). Altogether, Tx-CT was able to show 30 relevant findings in 27 patients, i.e., there was a therapeutical benefit for 26.5% of all polytrauma patients included. Most frequently, there was a need for chest-tube insertion (n=29). Conclusions: Polytrauma patients if haemodynamically stable may profit from computed tomography of the chest when therapeutically relevant thoracic injuries are looked for or early therapeutical interventions are to be checked. However, chest X-ray should stay as a 'front-line' screening method because of its superbly quick feasibility and availability. (orig.) [German] Ziel: Die prospektive Studie soll klaeren, ob und inwieweit eine Thoraxcomputertomographie (Tx-CT) unter Schockraumbedingungen gegenueber der Roentgen

  20. "Wikia Search": eine neue Suchmaschine für Bibliotheken

    OpenAIRE

    Ball, Rafael

    2008-01-01

    Mit „ Wikia Search" ist seit 2008 eine (weitere) Suchmaschine auf den Markt gekommen. Die vorliegende Arbeit untersucht die Möglichkeiten eines allfälligen Zusatznutzens von „ Wikia Search" gegenüber den etablierten Suchmaschinen und legt den Fokus auf die Suchstrategien in Bibliotheken. Die zentrale Fragestellung dabei war es, herauszufinden, wie sich die Suchbedürfnisse von Bibliotheken mit den Möglichkeiten von „ Wikia Search " vereinbaren lassen und ein abschließendes Fazit über die Eignu...

  1. Contribution of whole body F-18-FDG-PET and lymphoscintigraphy to the assessment of regional and distant metastases in cutaneous malignant melanoma. A pilot study

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klein, M.; Freedman, N.; Marciano, R.; Moshe, S.; Chisin, R. [Hadassah Univ. Hospital, Jerusalem (Israel). Dept. of Medical Biophysics and Nuclear Medicine; Lotem, M. [Hadassah Univ. Hospital, Jerusalem (Israel). Dept. of Oncology; Gimon, Z. [Hadassah Univ. Hospital, Jerusalem (Israel). Dept. of Surgery

    2000-05-01

    Aim: This pilot study describes use of whole body PET (WB PET) for staging of melanoma. WB PET in conjunction with lymphoscintigraphy (LS) for evaluating status of the sentinel lymph node (SLN) in primary melanoma was investigated with comparison to histopathological results. WB PET was also used both for primary and metastatic melanoma for screening for distant metastases, restaging and follow-up. Methods: Group I: 17 patients with primary cutaneous melanoma underwent LS, WB PET and SLN dissection. WB PET findings were compared with biopsy results at the SLN site and were used for screening for distant metastases. Group II: 17 patients with a history of melanoma underwent WB PET for follow-up and/or restaging. Results were confirmed or refuted by other radiological modalities or by biopsy of clinical follow-up. Results: Group I: Out of 20 SLNs identified by LS in the 17 patients, 18 were negative on WB PET and 2 were positive. 19/20 WB PET findings were confirmed either by histopathology or by clinical follow-up (20 mo). Accuracy was 94% for the assessment of the status of the SLN. Group II: WB PET findings altered staging and treatment in 12/17 patients and confirmed the validity of treatment in 3/17 patients. Overall, in 15/17 patients (88%), WB PET had an impact on treatment strategy. (orig.) [German] Ziel: Diese Pilot-Studie beschreibt die Anwendung der Ganzkoerper-PET (WB PET) zum Staging beim Melanom. Bei primaerem Melanom wurde WB PET in Verbindung mit der Lymphszintigraphie (LS) angewandt und mit der Histopathologie verglichen, um den Status des Sentinel Lymph Node (SLN) zu untersuchen. Zusaetzlich wurde WB PET fuer primaere und metastatische Melanome zum Screening auf Fernmetastasen, zum Restaging und zum Follow-up benutzt. Methoden: Gruppe I: 17 Patienten mit primaerem kutanem Melanom erhielten LS, WB PET und eine operative SLN-Entfernung. Die WB PET-Ergebnisse wurden mit den SLN-Biopsien verglichen und zum Screening fuer Fernmetastasen benutzt. Gruppe

  2. Towards the zero energy house. A step-by-step sign to the own zero-energy house. 2. rev. and enl. ed.; Der Weg zum Nullenergiehaus. Ein Schritt-fuer-Schritt-Wegweiser zum eigenen Nullenergiehaus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haas, Karl-Heinz

    2013-05-01

    The European Union wishes that all buildings should become energy self-sufficient up to the year 2020. Why not now? Zero energy cost, zero energy demand, zero emissions, and the shift to a decentralized energy supply are already possible today. The key messages of this book are: the passive house functions; the thermal insulation functions; the zero-energy building functions and offers an enhanced comfort factor. The author of the book under consideration reports on his own experiences with the zero-energy house: From the project management up to all components of a passive house. The author reports on the state of the art of the electricity storage facilities as well as the calculation of the optimal combination of photovoltaics and energy storage.

  3. Organisation eines Thesaurus für die Unterstützung der mehrsprachigen Suche in einer bibliographischen Datenbank im Bereich Planen und Bauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dimitri Busch

    2016-12-01

    Full Text Available Das Problem der mehrsprachigen Suche gewinnt in der letzten Zeit immer mehr an Bedeutung, da viele nützliche Fachinformationen in der Welt in verschiedenen Sprachen publiziert werden. RSWBPlus ist eine bibliographische Datenbank zum Nachweis der Fachliteratur im Bereich Planen und Bauen, welche  deutsch- und englischsprachige Metadaten-Einträge enthält. Bis vor Kurzem war es problematisch Einträge zu finden, deren Sprache sich von der Anfragesprache unterschied. Zum Beispiel fand man auf deutschsprachige Anfragen nur deutschsprachige Einträge, obwohl die Datenbank auch potenziell nützliche englischsprachige Einträge enthielt. Um das Problem zu lösen, wurde nach einer Untersuchung bestehender Ansätze, die RSWBPlus weiterentwickelt, um eine mehrsprachige (sprachübergreifende Suche zu unterstützen, welche unter Einbeziehung eines zweisprachigen begriffbasierten Thesaurus erfolgt. Der Thesaurus wurde aus bereits bestehenden Thesauri automatisch gebildet. Die Einträge der Quell-Thesauri wurden in SKOS-Format (Simple Knowledge Organisation System umgewandelt, automatisch miteinander vereinigt und schließlich in einen Ziel-Thesaurus eingespielt, der ebenfalls in SKOS geführt wird. Für den Zugriff zum Ziel-Thesaurus werden Apache Jena und MS SQL Server verwendet. Bei der mehrsprachigen Suche werden Terme der Anfrage durch entsprechende Übersetzungen und Synonyme in Deutsch und Englisch erweitert. Die Erweiterung der Suchterme kann sowohl in der Laufzeit, als auch halbautomatisch erfolgen. Das verbesserte Recherchesystem kann insbesondere deutschsprachigen Benutzern helfen, relevante englischsprachige Einträge zu finden. Die Verwendung vom SKOS erhöht die Interoperabilität der Thesauri, vereinfacht das Bilden des Ziel-Thesaurus und den Zugriff zu seinen Einträgen.   In recent times, the problem of multi-lingual search is gaining more and more importance, because a lot of useful specialized information are published in several

  4. Case study Sylt - Consequences and integrated assessment of climate change. Final report; Klimaaenderung und Kueste. Fallstudie Sylt - Integrative Analyse und Bewertung der Folgen von Klimaaenderungen. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fraenzle, O.; Sterr, H.; Daschkeit, A.

    2001-05-01

    This final report deals with the structure of the 'case study Sylt' against the background of climate change and possible consequences. In cooperation with the other projects of the case study an instrument is developed which maintains interdisciplinary communication and cooperation. First the 'System Sylt' is described to identify and specify the relevant aspects of functional relationships between the natural and the social system. The focal points are (1) the first-order impacts of climate change, (2) the potential ecological changes in the near future and (3) the image of the North-Sea island Sylt. With regard to the image of Sylt we find some discrepancies existing between a statical respectively a dynamical view; these discrepancies are inherent parts of the future development. All results are seen in the context of 'Integrated Coastal Zone Management' (ICZM) to derive general and specific recommendations for political action and further research. (orig.) [German] Vor dem Hintergrund von Annahmen bezueglich der zukuenftigen klimatischen Entwicklung werden die Konzeption sowie die Vorgehensweise der integrativen Analyse im Rahmen der Fallstudie Sylt dargestellt. Unter Anbindung an das Sylt-GIS wird ein Instrument entwickelt und erprobt, das die (bislang seltene) fachuebergreifende Analyse von Klimafolgen unterstuetzt. Diese muendet zunaechst in eine Darstellung des 'Systems Sylt' auf der Grundlage der wichtigsten Prozesse und Randbedingungen. Die auf dieser Basis identifizierten Kernberichte des 'Systems Sylt' werden in einem weiteren exemplarisch und unter Einbezug des in den disziplinaeren Teilvorhaben der Fallstudie erarbeiteten Wissens einer vertiefenden Analyse unterzogen. Dabei wird erstens auf den Bereich der Folgen eines moeglichen Klimawandels eingegangen, zweitens auf vergangene und zukuenftig moegliche oekologische Veraenderungen und drittens auf das Sylt-Image. Durch eine detailliertere Analyse des

  5. Case study Sylt - Consequences and integrated assessment of climate change. Final report; Klimaaenderung und Kueste. Fallstudie Sylt - Integrative Analyse und Bewertung der Folgen von Klimaaenderungen. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fraenzle, O; Sterr, H; Daschkeit, A

    2001-05-01

    This final report deals with the structure of the 'case study Sylt' against the background of climate change and possible consequences. In cooperation with the other projects of the case study an instrument is developed which maintains interdisciplinary communication and cooperation. First the 'System Sylt' is described to identify and specify the relevant aspects of functional relationships between the natural and the social system. The focal points are (1) the first-order impacts of climate change, (2) the potential ecological changes in the near future and (3) the image of the North-Sea island Sylt. With regard to the image of Sylt we find some discrepancies existing between a statical respectively a dynamical view; these discrepancies are inherent parts of the future development. All results are seen in the context of 'Integrated Coastal Zone Management' (ICZM) to derive general and specific recommendations for political action and further research. (orig.) [German] Vor dem Hintergrund von Annahmen bezueglich der zukuenftigen klimatischen Entwicklung werden die Konzeption sowie die Vorgehensweise der integrativen Analyse im Rahmen der Fallstudie Sylt dargestellt. Unter Anbindung an das Sylt-GIS wird ein Instrument entwickelt und erprobt, das die (bislang seltene) fachuebergreifende Analyse von Klimafolgen unterstuetzt. Diese muendet zunaechst in eine Darstellung des 'Systems Sylt' auf der Grundlage der wichtigsten Prozesse und Randbedingungen. Die auf dieser Basis identifizierten Kernberichte des 'Systems Sylt' werden in einem weiteren exemplarisch und unter Einbezug des in den disziplinaeren Teilvorhaben der Fallstudie erarbeiteten Wissens einer vertiefenden Analyse unterzogen. Dabei wird erstens auf den Bereich der Folgen eines moeglichen Klimawandels eingegangen, zweitens auf vergangene und zukuenftig moegliche oekologische Veraenderungen und drittens auf das Sylt-Image. Durch eine detailliertere Analyse des Sylt-Image kann aufgezeigt werden, dass sich eine

  6. Hat das humane Wachtumshormon (hGH eine Relevanz in der Kontrolle der penilen Erektion?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ückert St

    2003-01-01

    Full Text Available Allgemeines: Schon seit langem wird die Frage einer Beteiligung des Hypophysenhormons Human Growth Hormone (Wachstumshormon, hGH, GH an der Kontrolle der sexuellen Maturation und der Reproduktionsfunktion des Menschen diskutiert. Die Symptome eines GH-Defizits beim Mann sind u. a. allgemeine Antriebslosigkeit, Oligo- oder Azoospermie, eine Verminderung der Libido sowie eine Beeinträchtigung der normalen Erektionsfähigkeit. Es wird vermutet, daß die biologischen Effekte des GH eine durch das Somatomedin Insulin-like Growth Factor 1 (IGF-1 vermittelte Stimulation der Produktion von Stickoxid (NO durch die endotheliale und neuronale Form des Enzyms NO-Synthase einschließen. So konnte gezeigt werden, daß physiologische Konzentrationen von GH den adrenergen Tonus isolierter Streifenpräparate humaner Schwellkörpermuskulatur antagonisieren und den Gewebegehalt des Second Messengers cGMP erhöhen. Im Rahmen dieser Studie haben wir in einem Kollektiv gesunder Männer und in einer Gruppe von Patienten mit erektiler Dysfunktion (ED die systemischen und cavernösen Serumkonzentrationen von GH während verschiedener peniler Funktionszustände, d. h. verschiedener Stadien der sexuellen Erregung, untersucht. Methoden: 35 gesunden männlichen Probanden und 45 Patienten mit einer ED organogener oder psychogener Genese wurden während der penilen Flakzidität, Tumeszenz, Rigidität - dieses Stadium wurde nur von den Gesunden erreicht - und Detumeszenz zeitgleich Blutproben aus einer Cubitalvene und dem Corpus cavernosum penis entnommen. Tumeszenz und Rigidität wurden durch visuelle und taktile Stimulation ausgelöst. Die Quantifizierung von GH in Aliquots der Serumfraktionen erfolgte mit immunradiometrischen Methoden (IRMA. Ergebnisse: In der Gruppe der gesunden Männer stieg die mittlere systemische und cavernöse Serumkonzentration von GH während der Tumeszenz an, während in den Phasen der Rigidität und Detumeszenz eine Abnahme registriert wurde

  7. Pädagogik als Kulturwissenschaft. Programmatische Überlegungen zum Status der Allgemeinen Erziehungswissenschaft

    OpenAIRE

    Wimmer, Michael

    2002-01-01

    Ausgehend von einer schlaglichtartigen Charakterisierung gegenwärtiger Transformationsprozesse, die nicht nur zu grundlegenden Wandlungen in den gesellschaftlichen Verhältnissen und im kulturellen Selbstverständnis geführt haben, sondern auch die Prämissen ihrer begrifflichen Identifizierbarkeit und einer reflexiven Selbstvergewisserung erschüttern, wird die interne Situation der Erziehungswissenschaft skizziert, die sich ebenfalls dilemmatisch darstellt. Denn zum einen haben neuere Theorieen...

  8. 2015 - das Jahr der RDA - ein erster Statusbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Inge Neuböck

    2015-06-01

    geben. Manchmal bin ich selbst erstaunt, wieviel eine so kleine Gruppe bewegen kann – Motor dazu ist das wirklich intensive Interesse und die Freude an der Mitarbeit von etwas Neuem bei jedem einzelnen Mitglied der AGs...

  9. Vereinbarkeit zwischen Erwerbsarbeit und Familienleben: Eine Frage der Gerechtigkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hohl Sabine

    2015-12-01

    Full Text Available In diesem Beitrag argumentiere ich, dass die Ermöglichung von Vereinbarkeit zwischen Erwerbsarbeit und Familienleben ein Erfordernis der Gerechtigkeit bildet. Eltern besitzen einen Anspruch auf Vereinbarkeit, der auf zwei Interessen gründet: Dem Interesse am Zugang zur Erwerbstätigkeit und dem Interesse an der Pflege der Eltern-Kind-Beziehung, durch die besondere Güter realisiert werden. Eine staatliche Politik der Vereinbarkeit lässt sich auch gegenüber denjenigen Gruppen rechtfertigen, die kein besonderes Interesse daran haben – gegenüber Erwachsenen, die keine Kinder haben, und gegenüber Eltern, die ein ‚Ernährermodell‘ mit einer klaren Aufgabenteilung zwischen den Partnern bevorzugen. Eine entsprechende Politik muss allerdings die Dimension des Geschlechts beachten, um nicht zu einer Verschärfung der geschlechtsspezifischen Arbeitsteilung zu führen.

  10. Battery recycling: possibilities to raise the returning rate. A questionnaire survey on 2000 households; Batterienrecycling: Moeglichkeiten zur Erhoehung der Ruecklaufquote. Eine schriftliche Befragung von 2000 Haushalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haarmann, U.; Hahn, F.; Noser, V.M.A.; Schweizer, A.; Stuessi, F.J. [Bern Univ. (Switzerland). Interfakultaere Koordinationsstelle fuer Allgemeine Oekologie (IKAOe)

    1998-06-01

    vorgezogene Entsorgungsgebuehr (VEG) finanziert wird. Eine schriftliche Umfrage bei 2000 schweizerischen Haushalten hat folgende Erkenntnisse geliefert: Wer Papier, Glas, PET, Aluminium, Gruenabfaelle und Weissblech recycliert, trennt auch haeufiger Altbatterien vom normalen Hausmuell. Es gibt genuegend Batteriensammelstellen, sie sind aber teilweise unzureichend gekennzeichnet. Die VEG sollte obligatorisch werden, damit die den zentralen Entsorgungsstellen vorgelagerten Batteriensammelstellen eine Entschaedigung erhalten koennten. Aus der Befragung wurde nicht klar ersichtlich, ob die Einfuehrung eines Pfandes auf Batterien die Ruecklaufquote erhoehen wuerde oder nicht. Bezueglich Werbung fuer das Batteriensammeln scheint einzig der von der BESO an alle Haushalte verschickte `Battery Bag` das Sammelverhalten der KonsumentInnen positiv zu beeinflussen, in geringem Masse auch Plakatwerbung. Aufrufe zum Sammeln in Zeitungen, Radio und Fernsehen haben keinen Einfluss auf die Sammeltaetigkeit ergeben. Hingegen beeinflussen Informationen und das Wissen um die Batterienthematik in diesem speziellen Falle das Sammelverhalten der Bevoelkerung positiv. (orig.)

  11. virtX: ein Lehr- und Lernsystem für mobile Röntgengeräte zur Verbesserung der Ausbildung im Strahlenschutz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dresing, Klaus

    2009-02-01

    Full Text Available Hintergrund und Fragestellung: Die durch röntgentechnische Diagnoseverfahren in der Medizin entstehende Strahlenbelastung für Patient und Personal soll laut Strahlenschutzverordnung so gering wie möglich gehalten werden. Um dieses zu erreichen ist ein professioneller und bedachter Umgang mit den Röntgengeräten unabdingbar. Dieses Verhalten kann derzeit jedoch nur theoretisch vermittelt werden, da sich ein Üben mit realer Strahlung von selbst verbietet. Daher stellt sich die Frage wie man die Strahlenschutzausbildung durch eine verbesserte Vermittlung der komplexen Thematik unterstützen kann. Methoden: Das CBT-System (Computer Based Training virtX, welches das Erlernen der korrekten Handhabung mobiler Röntgengeräte unterstützt, wurde um Aspekte aus dem Bereich des Strahlenschutzes erweitert. Es wurde eine prototypische Visualisierung der entstehenden Streustrahlung sowie die Darstellung des Nutzstrahlenganges integriert. Des Weiteren wurde die Berechnung und Anzeige der virtuellen Einfallsdosis für das durchstrahlte Volumen sowie für den Bereich des Bildverstärkers hinzugefügt. Für die Berechnung und Visualisierung all dieser Komponenten werden die in virtX parametrisierbaren C-Bogen-Einstellungen, z.B. Stellung der Blenden, Positionierung des Röntgengerätes zum durchstrahlten Volumen und Strahlenintensität, herangezogen. Das so erweiterte System wurde auf einem dreitägigen Kurs für OP-Personal mit über 120 Teilnehmern eingesetzt und auf der Basis von Fragebögen evaluiert. Ergebnisse: Von den Teilnehmern gaben 55 einen ausgefüllten Evaluations-Fragebogen ab (Responserate 82%. Das Durchschnittsalter der 39 weiblichen und 15 männlichen Teilnehmer (einer o.A. lag bei 33±8 Jahren, die Berufserfahrung bei 9,37±7 Jahren. Die Erfahrung mit dem C-Bogen wurde von einem Teilnehmer (2% mit „Keine oder bisher nur Einführung erhalten“, von acht Teilnehmern (14% mit „bediene einen C-Bogen gelegentlich“ und von 46 (84% mit

  12. Inszenierung eines Supplements / Staging a Supplement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas-M. Seibert

    2006-06-01

    Full Text Available Richter Adam, Anwalt Liebling und William, der Detektiv. Die Rechtspraxis setzt etwas voraus, das sie nicht nur begründet oder ergänzt, sondern grundsätzlich in Frage stellt. So macht der Zwang, in einem Verfahren zu entscheiden und zu begründen, zugleich deutlich, dass jede Form der Entscheidung unangemessen, unbegründet und in ganz anderer Weise neu herzustellen ist. Das ist das juridische Supplement im Geiste von Jacques Derrida. Supplementiert wird die Wahrheit des Rechts in anderen Medien: in Drama, Film und Literatur etwa. Dort wird in Szene gesetzt, was in der real erlebbaren Rechtswelt nicht wirklich erlebt werden kann, was aber doch – wie kein Amtsträger bestreiten würde – zum Verfahrensergebnis gehört. Judge Adam, Advocate “Liebling” and William, the Detective. Legal practice is based on something that is not only an integral part of it and complements it, but also puts it into question generally. The compulsion to argue and reach decisions in a legal trial clarifies simultaneously that all forms of decision are inapproprate, unreasonable, and can be recreated in an entirely new manner [to suit the needs of the trial]. This is the legalistic supplement in the spirit of Jacques Derrida. The legal truth is supplemented by other forms of media such as drama, film and literature, which are able to stage scenes that cannot be experienced in a real life legal world, but – as no legal official would deny – are an integral part of the trial and verdict procedure.

  13. Improving crack counterbalanced sucker rod pump units; Ueberlegungen zum dynamischen Drehmomentenausgleich von Tiefpumpenantrieben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kessler, F. [Montanuniversitaet Leoben (Austria). Inst. fuer Konstruktionslehre

    1997-02-01

    Counterbalancing the torque at the gearbox, resulting from the load at the polished rod and the geometry of the unit, is still a significant design and operational problem. In this article well known crank-counterbalanced units are briefly described and a new unit, with an additional crank counterbalance system, is introduced. The counterweights on the cranks always create a sinusoidal torque distribution over one cycle. Applying the arithmetic method of non linear regression to the torque distribution, which results from the load at the polished rod, a most closely matching sinussoidal curve can be calculated. This curve shows the optimum phase angle and counterweight torque value and therefore a quick adjustment of the counterweights can be made. With the same arithmetic method, phase angle and counterweight value of the additional crank counterbalance is established. A comparison between a conventional unit and one with an additional counterbalancesystem has shown, that in the second case, the acting gearbox torque is up to 50% lower than in the first case. This allows the use of smaller gearbox and prime mover. From the technical point of view the additional counterbalance system is an excellent development enabling the acting-gearbox torque to be reduced. System set-up requires only a simple computer program and careful operator implementation. (orig.) [Deutsch] Der Ausgleich des zyklisch schwankenden Antriebsdrehmomentes stellt fuer die Auslegung und den Betrieb von Tiefpumpenantrieben ein zentrales Problem dar. In der vorliegenden Arbeit werden einleitend die bekannten Antriebsbauarten mit dynamischem Drehmomentenausgleich beschrieben und eine neue Bauart mit zusaetzlichem Ausgleich vorgestellt. Die Lasten am Pferdekopf verursachen an der Kurbel (Getriebeausgang) ein Drehmoment, das als Bruttodrehmoment bezeichnet wird. Das Ausgleichsdrehmoment zur Verringerung des Bruttodrehmomentes ist jenes Moment an der Kurbel, das durch die rotierenden

  14. Satzglieder, Kasus und semantische Rollen: Eine Einführung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Engels, Eva; Vikner, Sten

    2006-01-01

    German/Deutsch/Tysk: Abschnitt 1 führt die Konzepte Satzglied, Kasus und semantische Rolle ein. Am Beispiel des Deutschen und Dänischen wird in Abschnitt 2 gezeigt, dass diese zwar miteinander verknüpft sind, jedoch nicht strikt miteinander korrelieren. Ein kurzer Blick auf das Finnische im...... Abschnitt 3 weist darauf hin, dass dies selbst in Sprachen mit weitaus ausgeprägterem Kasussystem der Fall ist....

  15. Environmental pollution: Measurable quantity or a problem of general risk acceptance?; Die stoffliche Belastung der Umwelt. Eine Systemgroesse oder eine Frage der allgemeinen Risikoakzeptanz?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ballschmiter, K.

    2001-08-01

    Having different disciplines give different meanings to one same word is not unusual; using the word 'risk' in an environmental context has its specific importance. The classical definitions of 'risk' as the possibility of an adverse incident have been projected in the environmental and human health study areas. Risk-acceptance and risk-preference are general factors of the everyday life and even find a role in economics. However, their use as parameters in the field of environmental hazards should be avoided, or at least be defined as to their meaning. The environment is a complex system of mass fluxes and interdependencies that can be observed and described but not regulated in its global dimension. Technology assessment has here a specific task in defining precaution as the prevention of hazards as well as the 'repair in advance' of potential environmental risks of global dimensions. The globe as a whole and many of its parts cannot be subjected to 'end of the pipe' repair strategies. (orig.) [German] Das Phaenomen der unterschiedlichen Fuellung eines Begriffs in unterschiedlichen Disziplinen ist nicht neu; es wird aber besonders deutlich bei der Verwendung des Begriffes Risiko, wenn es um reale oder nur als moeglich angesehene Gefaehrdungen im Umweltbereich geht. Es werden die klassischen Definitionen eines Risikos, d.h. des moeglichen Eintritts eines Schadensereignisses, in ihrer Anwendung auf moegliche Schadensereignisse fuer Umwelt und Gesundheit gegenueber gestellt. Es wird die These vertreten, dass spezifische Formen der Risikoakzeptanz und Risikopraeferenz sehr wohl Faktoren der persoenlichen Lebensgestaltung sein koennen und auch in wirtschaftlichen Unternehmungen definierbare Groessen sind, dass sie aber fuer vom Menschen angestossene Veraenderungen in der Umwelt und hier insbesondere im Bereich der stofflichen Vorgaenge in den globalen Dimensionen nicht eingebracht werden koennen oder wenigstens eine sehr eigene

  16. EMMPRIN (CD 147): Ein Schlüsselprotein in der Tumorprogression des Harnblasenkarzinoms

    OpenAIRE

    Kurzrock, Andreas Robert

    2013-01-01

    In dieser Studie wurden Expression und Funktion des multifunktionalen Proteins EMMPRIN (CD 147) im Urothelkarzinom (UCa) charakterisiert. EMMPRIN Expression wurde an primärem Tumorgewebe und in UCa Zelllinien nachgewiesen. Es wurden Modelle für die Inhibition der EMMPRIN Expression in vitro etabliert und gezeigt, dass EMMPRIN Einfluss auf Zellzyklus, Apoptose und das Migrationsverhalten hat. EMMPRIN stellt ein potentielles Zielmolekül in der Prognose und Therapie des UCa dar. The present s...

  17. Konstruktion, Analyse und Inbetriebnahme eines Gelenks zur rotatorischen Entkopplung für ein UAV-Helikopter-Landesystem

    OpenAIRE

    Pham, Viet Duc

    2015-01-01

    Im Rahmen dieser Bachelorarbeit werden für ein Helikopter-Landesystem mehrere Gelenke entworfen, welche bei geschlossenem Kontakt ein unbemanntes Flugfahrzeug (UAV) und einen Manipulator rotatorisch entkoppeln und nur die translatorischen Freiheitsgrade des UAVs einschränken. Einzelne Komponenten der Konstruktion werden mithilfe von 3D-Druck-Verfahren gefertigt. Anschließend werden die Entwürfe kinematisch untersucht und verglichen. Das im Hinblick auf Arbeitsraum, Leichtgängigkeit, Gewicht u...

  18. Review: Anja Weiß (2001). Rassismus wider Willen. Ein anderer Blick auf eine Struktur sozialer Ungleichheit

    OpenAIRE

    Bremer, Helmut

    2002-01-01

    Die Arbeit liefert einen Beitrag zur Debatte um Rassismus und Interkulturalität sowie zur Anwendung qualitativer Forschungsverfahren im Rahmen der Theorie BOURDIEUs. Rassismus und Anti-Rassismus werden nicht isoliert betrachtet, sondern als eine Dimension sozialer Ungleichheit, die in eine umfassende Theorie sozialer Ungleichheit eingebunden werden muss. Vorgeschlagen wird BOURDIEUs Konzept von Habitus, Feld und Kapital. Das ermöglicht einen anderen Blick auf das Phänomen. Rassismus reproduzi...

  19. Die Grundlagen der Arithmetik. Eine logisch mathematische Untersuchung über den Begriff der Zahl

    OpenAIRE

    Frege, Gottlob

    1996-01-01

    Auf die Frage, was die Zahl Eins sei, oder was das Zeichen 1 bedeute, wird man meistens die Antwort erhalten: nun, ein Ding. Und wenn man dann darauf aufmerksam macht, dass der Satz "die Zahl Eins ist ein Ding" keine Definition ist, weil auf der einen Seite der bestimmte Artikel, auf der andern der unbestimmte steht, dass er nur besagt, die Zahl Eins gehöre zu den Dingen, aber nicht, welches Ding sie sei, so wird man vielleicht aufgefordert, sich irgendein Ding zu wählen, das man Eins nenn...

  20. Der praktische Nutzen des Konsensusstatements "praktische Fertigkeiten im Medizinstudium" – eine Validierungsstudie [The practial use of the consensus statement on practical skills in medical school – a validation study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blaum, Wolf E.

    2012-08-01

    develop teaching units. The comparison with established curricula also offers possibilities for further development of the consensus statement, and therefore also of the NKLM. [german] Zielsetzung: Die Bedeutung des Erwerbs praktischer Fertigkeiten im Medizinstudium nimmt zu. Mit dem Konsensusstatement „praktische Fertigkeiten“ hat die GMA im Rahmen der Entwicklung des Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalogs Medizin (NKLM eine Referenz für deren Vermittlung entwickelt, die 290 Lernziele nach Organsystem, Typ (Kern- oder Wahlziel, Reifezeitpunkt der Studierenden und Lernzieltiefe gliedert. Durch den Abgleich eines umfangreichen und gut evaluierten studentischen Tutorienangebots mit dem Konsensusstatement soll einerseits der praktische Nutzen des Konsensusstatements analysiert und andererseits das Tutorienangebot selbst auf Vollständigkeit hin untersucht werden.Methodik: Vier Bewerter/-innen haben in einem ersten Schritt in zwei Gruppen alle Lernziele des Konsensusstatements durch eines der 48 angebotenen Tutorien unabhängig voneinander klassifiziert. Zwischen den Bewertern/-innen einer Gruppe wurde die Interrater-Reliabilität insgesamt und in Abhängigkeit vom Organsystem berechnet. In einem zweiten Schritt wurde Dissens in der Klassifikation durch Diskussion und Konsensfindung gelöst. Anschließend wurde die Abdeckung der Lernziele in der geforderten Tiefe durch das Tutorienangebot getrennt nach Lernzieltyp und Organsystem analysiert. Gründe für den initialen Dissens wurden protokolliert und thematisch gruppiert. Ergebnisse: Die Klassifikationen der beiden Bewerter/-innen korrelieren signifikant in moderater Stärke, die Stärke der Korrelation variiert in Abhängigkeit vom Organsystem und damit auch der Formulierung der einzelnen Lernziele. Nach Konsentierung ergab sich folgendes Bild: 66% aller Lernziele und 74% der Kernziele wurden durch das Tutorienangebot abdeckt. Der Grad der Abdeckung unterschied sich abhängig von Organsystem und Reifezeitpunkten

  1. Changing of the ELAN data acquisition to an integrated system with VME frontend acquisition and VAX work station analysis; Umruestung der ELAN-Datenerfassung auf ein integriertes System mit VME-Frontend-Erfassung und VAX-Workstation-Analyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Foerster, W.

    1991-07-01

    A new data acquisition system for the experiment ELAN at the electron stretcher accelerator ELSA had become necessary due to changes in the experimental setup. The data acquisition and analysis which formerly both were performed by a single computer system are now separately done by a VMEbus-Computer and a VAX-Workstation. Based on the software components MECDAS (Mainz Experiment Control and Data Acquisition System) and GOOSY (GSI Online Offline System) a powerfull tool for data acquisition and analysis has been adapted to the requirements of the ELAN experiment. (orig.). [Deutsch] Ziel dieser Arbeit war die Bereitstellung eines neuen Datenerfassungssystems fuer das ELAN-Experiment am Physikalischen Institut der Universitaet Bonn. Als Grundlage hierzu dienten das an der Universitaet Mainz entwickelte System MECDAS und das von der Gesellschaft fuer Schwerionenforschung in Darmstadt stammende Softwarepaket GOOSY. Die Auslese der vom Experiment kommenden Daten wird ueber ein CAMAC-System von MECDAS auf einem VME-Rechner vorgenommen. Dazu wurden in MECDAS neue Auslesealgorithmen eingebettet, die sich teilweise aus experimentellen Notwendigkeiten ergaben und zum anderen den vollen 24-bit Zugriff auf den CAMAC-Bus ermoeglichten. Die gepufferten Daten werden zu einer VAX-Workstation weitergeleitet, auf der sie von GOOSY-Prozessen gesichert und anaylsiert werden. (orig.).

  2. What is ''good technology''? On the heuristic competence of the engineer; ''Was ist eine ''gute'' Technologie? Zur heuristischen Kompetenz des Ingenieurs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ulrich, H.G. [Erlangen-Nuernberg Univ. (Germany). Inst. fuer Systematische Theologie

    1999-07-01

    This paper is intended to contribute to the discourse of this book both in a direct and indirect way, in so far as the paper can be searched for the aspects and insight brought in from the perspective of the humanities, and what impact these may have on innovative processes for technological progress. The author refers for instance to aspects of ethics that go beyond the existing concept of ethics of technology, and also refer to the connection between ethics and aesthetics, so as to maintain a wider view encompassing the latter aspects. (orig./CB) [German] Der folgende Beitrag will zum Gesamtthema nicht nur direkt, sondern auch indirekt etwas beitragen, sofern er daraufhin befragt werden kann, was durch eine geisteswissenschaftliche Perspektive ins Spiel kommt und was sich daraus fuer die Innovation von technologischen Entwicklungen ergeben koennte. Dabei ist generell wichtig, dass nicht nur interdisziplinaere Kooperationen (wie zwischen Techniksoziologie und Technologie) eine Rolle spielen, sondern auch das Herausarbeiten bestimmter Aufgaben, die quer zu den Faechern oder Wissenschaftszweigen verlaufen. Das betrifft beispielsweise Aspekte der Ethik, die ueber das hinausgehen, was als Ethik der Technik bisher konzipiert worden ist. Das betrifft auch den Zusammenhang von Ethik und Aesthetik. Dafuer sollte der Blick offen bleiben. (orig.)

  3. Locoregional recurrence of rectal carcinoma. A CT-analysis and a target volume concept in adjuvant radiotherapy; Das lokoregionaere Rezidiv des Rektumkarzinoms. Eine computertomographische Analyse und ein Zielvolumenkonzept fuer die adjuvante Radiotherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bagatzounis, A. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Koelbl, O. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Mueller, G. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Oppitz, U. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Willner, J. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Flentje, M. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie

    1997-02-01

    wurden anhand der Kontrastmittel-CT ermittelt. Die Lymphknotenrezidive wurden unterteilt in: pararektale, praesakrale, Iliaca-interna-, Iliaca-externa, Iliaca-communis- und paraaortale Rezidive. Ergebnisse: Bei 61% der Patienten nach Rektumexstirpation und bei 66% nach anteriorer Resektion wurde ein kombiniertes Tumorbett-/Lymphknotenrezidiv festgestellt. Isolierte Lymphknotenrezidive waren selten (4% bzw. 5%). Sowohl nach Rektumexstirpation als auch nach anteriorer Resektion und Hartmann-Operation waren die Tumorbettrezidive am haeufigsten im Praesakralraum lokalisiert. Unabhaengig von der Operationsmethode und dem Primaertumorsitz fand sich meist eine Infiltration des Praesakralraums in Hoehe S4 bis zum Steissbein (Inzidenz 65% bis 86%). Nach anteriorer Resektion war die Anastomose in 93% der Faelle ins Rezidivgeschehen involviert. Die Beckenbodenetage kaudal der Steissbeinspitze war bei 9 der 96 Patienten nach Rektumexstirpation der Ausgangsort des Rezidivs. Alle 9 Patienten hatten initial einen tiefsitzenden Tumor (unterhalb 6 cm). Ein isoliertes perineales Rezidiv wurde bei nur 2 Patienten nach Rektumexstirpation festgestellt. Bei tiefsitzenden Tumoren und nach Rektumexstirpation war die Vagina in 2 Drittel der Faelle infiltriert. Die Inzidenz der Iliaca-interna-, pararektalen und praesakralen Lymphknotenrezidive war 47 bis 59%. Die Inzidenz der Iliaca-externa-Lymphknotenrezidive betrug 7% nach Rektumexstirpation und 2% nach anteriorer Resektion/Hartmann-Operation. (orig./AJ)

  4. Development of an evaluation procedure in order to compare steerings of customers according fuel consumption; Entwicklung eines Bewertungsverfahrens zum Vergleich von Lenkungen in Kundenhand hinsichtlich Kraftstoffverbrauch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wenzel, Pauline Hildegard Elisabeth

    2009-07-01

    The newly developed evaluation procedure considers multidiscipline influences on the fuel consumption of a vehicle and thus enables an objective quantification of the influence of different steering systems on the fuel consumption under customer-relevant driving conditions. The energetic analysis and the comparison of the steering systems are based on driving cycles which cover different customer-relevant driving maneuvers. As a condition, different boundary conditions are selected such as input by the driver, vehicle parameter and road conditions. Hardware-in-the-loop simulation is used for the accurate reproduction of the inputs. The results refer to steering systems with hydraulic and electromechanical principles of operation as well as demand-oriented hydraulic steering systems. The potential of improvement of the conventional hydraulic steering system with a pump with adjustable flow rate is experimentally determined.

  5. Process and device for controlling the operatability of a measuring channel in safety arrangements. Verfahren und Vorrichtung zum Kontrollieren der Funktionsfaehigkeit eines in einer Sicherheitsanordnung enthaltenen Messkanals

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Edelmann, M.

    1983-01-20

    In addition to the neutron - and temperature - measuring channels, the detectors and thermocouples for active functional testing are also included in the safety circuits. The measuring parameter (neutron flux or coolant outlet temperature) is modulated by the output control system or output and/or coolant flow. This modulation is determined using an auxillary parameter (movement of control rods or neutron flux). To represent the actual value of the measuring parameter to be compared with the previously determined reference value, there is a division of the relative change of the neutron flux or the coolant outlet temperature by the change of control rod position or reactor output caused by it. The effect of the auxiliary parameter on the measured parameter is measured by the cross correlation of both of them and of the auxiliary parameter directly or by auto correlation. The coarse and fine monitoring of the measuring channels takes place with different time constants.

  6. Process and device for hacking and arranging the mining face in mines. Verfahren und Einrichtung zum Auffahren eines Aufhauens und Einrichten des Gewinnungsstrebs in Bergbaubetrieben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beckmann, K

    1982-04-01

    A process for driving a heading machine and a device for arranging the mining face is described. A movable heading and conveyor device is used for this purpose and to secure the roof in the area of the conveyor device, a moving hydraulic prop is used as the support. After preparing the heading, the frames remain as movable roadway supports to secure the entry to the mining face.

  7. Heating with wood. An advisor for a correct and clean heating; Heizen mit Holz. Ein Ratgeber zum richtigen und sauberen Heizen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behnke, Anja [Umweltbundesamt, Dessau (Germany); Kemper, Bernd-Michael [Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg (LUBW), Karlsruhe (Germany)

    2010-02-15

    Correctly used, wood is an environmental-friendly fuel. With well prepared wood, the wood furnace or wood boiler provides for comfortable warmth and does not load the environment too much. The brochure under consideration gives hints, how a wood heating is to be operated correctly.

  8. From a storehouse to a modern office block. Retrofitting of a listed historic industrial monument; Vom Lagerhaus zum modernen Buerokomplex. Sanierung eines denkmalgeschuetzen Industriedenkmals

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fingerling, Anne

    2011-07-01

    A monument-protected depot in Geislingen (Federal Republic of Germany) received a new utilization. The upper floors were rearranged to an office space. In the ground floor a room for events was developed. An open kitchen was developed in the adjacent former storage for artificial fertilizers. The historical charm of the building established in 1921 remained large - despite modern technical equipment, a decentralized energy management system and low-energy building standard.

  9. Natural refrigerants for air conditioners in passenger cars. A contribution to climate protection. Background; Natuerliche Kaeltemittel fuer PKW-Klimaanlagen. Ein Beitrag zum Klimaschutz. Hintergrund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, Gabriele; Plehn, Wolfgang

    2010-09-15

    Air conditioners in passenger cars contain a refrigerant which significantly increases the greenhouse effect. Currently about 30 % of global emissions of partially fluorinated hydrocarbons originate from these air conditioners. According to the directive 2006/40/EC, this refrigerant must be replaced by a less harmful substance. Under this aspect, the contribution under consideration initially reports on the stock and level of air conditioning of passenger cars as well as on the refrigerant tetrafluoroethane. Subsequently, refrigerants for air conditioning of passenger cars such as carbon dioxide, 1.1-difluoroethane and 2,3,3,3-tetrafluoro propylene are described. Overall, the refrigerant carbon dioxide is the best alternative for mobile air conditioning.

  10. Biofuels and the globalization of risk. The biggest change in North-South relationships since colonialism?; Biotreibstoff. Eine Idee wird zum Bumerang

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Smith, James [ESRC Innogen Centre, Edinburgh (United Kingdom); Johannesburg Univ. (South Africa)

    2012-11-01

    A world, driven by bio-energy: green, clean, sustainable and peaceful? The dream has been come to an end. The author of the book under consideration reports unemotionally and objectively on the drastic consequences of the cultivation and sales of bio fuels. The author describes the ''green'' turnaround as a modern form of colonization resulting in a further intensification of the global north-south conflict.

  11. Dual certification for bank skyscrapers. A company headquarter gets a Green Building; Duale Zertifizierung fuer Bank-Tuerme. Eine Konzernzentrale wird zum Green Building

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luft, Christian; Bauer, Michael [Drees und Sommer Advanced Building Technologies GmbH, Stuttgart (Germany)

    2011-07-01

    Fire protection regulations force the Deutsche Bank AG (Frankfurt/Main, Federal Republic of Germany) to extensive reorganization measures in order to continuously operate their buildings. As part of a complete renovation, Deutsche Bank AG has stipulated a modern, innovative and sustainable example. This is confirmed by the Green Building Certification with the US american label LEED registered in Platinum as well as the German sustainability certificate of the Germain Sustainable Building Council (Stuttgart, Federal Republic of Germany) in gold.

  12. Intelligent Demand Side Management within production systems. Towards Industrial Smart Grids; Intelligente Lastverschiebung in der Produktionstechnik. Ein Weg zum Industrial Smart Grid

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schriegel, Sebastian; Pethig, Florian; Jasperneite, Juergen [Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA), Lemgo (Germany)

    2012-07-01

    Demand Side Management is a key technology of smart grids. Consumers adjust their energy consumption at current time-volatile energy generation capacity. The currently used energy consumption optimizations, such as the use of energy efficient actuators, pause functions and peak load management should be supplemented by a dynamic real-time energy management. For industrial consumers, such an energy management may be established at various levels of the automation pyramid. On plant level energy optimization is based on predictions, on control and field level optimization is based on process variables. The taxonomy of potential energy optimization differentiates between organizational, synchronization and single parameter optimization. This potential can be exploited with intelligent control technology based on qualified process models and tunable control programs. An Industrial Smart Grid results by interlinking the former mentioned intelligent control technologies with the plant infrastructure and thereby provides an optimal energy consumption behavior and a perfect integration into and interaction with the smart grid. (orig.)

  13. Nephrogenic systemic fibrosis after application of gadolinium-based contrast agents - a status paper; Nephrogene systemische Fibrose nach Anwendung gadoliniumhaltiger Kontrastmittel - ein Statuspapier zum aktuellen Stand des Wissens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, M.; Uder, M. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Inst. fuer Radiologie

    2007-06-15

    Recently the association of a rare disease named ''nephrogenic systemic fibrosis'' (NSF) with the administration of gadolinium-containing contrast media, especially gadodiamide (Omniscan, GE-Healthcare), was described. NSF is a scleroderma-like disease characterised by widespread tissue fibrosis. Until now, NSF cases were observed only in patients with kidney disease. Almost all patients were suffering from chronic renal insufficiency, 90 % of them required renal replacement therapy. The true incidence of the disease is unknown. First retrospective analyses of selected collectives of patients with end-stage renal disease showed 2 - 5 % cases of NSF after administration of Gadolinium-containing contrast agents with an odds ratio of 20 - 50 in comparison to non-exposed controls. NSF is a serious adverse reaction, which may result in severe disabilities and even death. Therefore all radiologists applying gadolinium-based contrast agents should be informed about this disease and the recent recommendations for its prevention. On the basis of the published data, Omniscan should not be used in patients with severe renal impairment (GFR < 30 ml/min/1.73 m{sup 2}) and those who have had or are undergoing liver transplantation. In neonates and infants up to 1 year of age, Omniscan should only be used after careful consideration. Also the other gadolinium-based contrast agents should be used in high-risk patients only after careful consideration using the lowest dose possible.

  14. High-speed flame spraying, an alternative process for producing thermal insulation layers; Hochgeschwindigkeitsflammspritzen - Ein alternatives Verfahren zum Herstellen von Waermedaemmschichten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steffens, H.D.; Wilden, J.; Josefiak, L.; Moebus, S. [Dortmund Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Werkstofftechnologie

    1996-12-31

    Ceramic thermal insulation layers on a ZrO{sub 2} basis produced by high-speed flame spraying differ in their structure from layers produced by atmospheric plasma spraying. If suitable powder modifications are chosen, the reulting layer structure can compensate thermally induced stresses efficiently. The layers also had a higher thermoshock resistance than APS layers. [Deutsch] Mittels Hochgeschwindigkeitsflammspritzens erzeugte keramische Waermedaemmschichten auf Basis von ZrO{sub 2} unterscheiden sich bezueglich ihrer Gefuegestruktur deutlich von atmosphaerisch plasmagespritzten WDS. Bei der Wahl geeigneter Pulvermodifikationen ermoeglicht die entstehende Schichtstruktur in hohem Mass den Ausgleich thermisch induzierter Spannungen. In vergleichenden Thermoschockversuchen erreichten HGFS-gespritzte WDS bei gleicher thermischer Isolationsfaehigkeit bessere Werte der Thermoschockbestaendigkeit als ASP-gespritzte. (orig.)

  15. Generation und Familie – über die Ambivalenz eines multistrukturellen Verhältnisses Generation and Family—On the Ambivalence of Multi-Structural Relationships

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vera Bollmann

    2008-07-01

    Full Text Available Der Sammelband Generationen und Familien, welcher dem Soziologen Kurt Lüscher zum 70. Geburtstag gewidmet ist, stellt eine kritische Gegenwartsdiagnose des aktuellen Theorie- und Forschungsstandes zu diesem Thema dar. Schon in ihrem Vorwort machen die beiden Herausgeber auf die Diversität und den Facettenreichtum des Familien- und Generationenkonzeptes in modernen Gesellschaften aufmerksam: familiale Generationenbeziehungen werden in ganz unterschiedlicher Weise gelebt, und je nach theoretischer Lesart ergeben sich vielfältige Deutungsmuster. Die Beiträge nähern sich der Verflechtung von Familie, Generation und Gesellschaft sowohl in theoretischer als auch in empirischer Hinsicht. Inhaltlich reihen sie sich in drei übergeordnete Themenblöcke ein: „Generationen, Generationenverhältnisse und Generationenbeziehungen“, „Familie, Alltag und Identität“ und „Soziologie, Recht und Politik”.The collected volume Generationen und Familien, which is dedicated to the sociologist Kurt Lüscher on his 70th birthday, presents a critical diagnosis of the current state of theory and research on this theme. The editors point to the diversity and multi-structural nature of the concept of family and generation in their forward to the volume: Familial relations between generations are experienced in very different ways and, depending upon the theoretical reading, they provide multiple patterns for interpretation. The contributions approach the linkage between family, generation, and society in a theoretical and an empirical manner. The contents can be divided into three general thematic blocks: “Generation, generational relations, and generational relationships,” “family, daily life, and identity,” and “sociology, law, and politics.”

  16. Erzwingt die Quantenmechanik eine drastische Änderung unseres Weltbilds? Gedanken und Experimente nach Einstein, Podolsky und Rosen

    Science.gov (United States)

    Frodl, Peter

    Von den Anfängen der Quantenmechanik bis heute gibt es Versuche, sie als statistische Theorie über Ensembles individueller klassischer Systeme zu interpretieren. Die Bedingungen, unter denen Theorien verborgener Parameter zu deterministischen Beschreibungen dieser individuellen Systeme als klassisch angesehen werden können, wurden von Einstein, Podolsky und Rosen 1935 formuliert: 1. Physikalische Systeme sind im Prinzip separierbar. 2. Zu jeder physikalischen Größe, deren Wert man ohne Störung des betrachteten Systems mit Sicherheit voraussagen kann, existiert ein ihr entsprechendes Element der physikalischen Realität.Zusammen sind sie, wie Bell 1964 gezeigt hat, prinzipiell unverträglich mit der Quantenmechanik und unhaltbar angesichts neuerer Experimente. Diese erweisen einmal mehr die Quantenmechanik als richtige Theorie. Um ihre Ergebnisse zu verstehen, müssen wir entweder die in der klassischen Physik als selbstverständlich angesehene Annahme der Separierbarkeit physikalischer Systeme aufgeben oder unseren Begriff der physikalischen Realität revidieren. Eine Untersuchung des Begriffs der Separabilität und einige Überlegungen zum Problem der Messung von Observablen zeigen, daß eine Änderung des Begriffs der physikalischen Realität unumgänglich ist. Der revidierte Realitätsbegriff sollte mit klassischer Physik und Quantenmechanik verträglich sein, um ein einheitliches Weltbild zu ermöglichen.Translated AbstractDo Quantum Mechanics Force us to Drastically Change our View of the World? Thoughts and Experiments after Einstein, Podolsky and RosenSince the advent of quantum mechanics there have been attempts of its interpretation in terms of statistical theory concerning individual classical systems. The very conditions necessary to consider hidden variable theories describing these individual systems as classical had been pointed out by Einstein, Podolsky and Rosen in 1935: 1. Physical systems are in principle separable. 2. If it is possible to

  17. „Unsere Wanderung ist ein Komplex von abhängigen Ereignissen…“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexander Preisinger

    2009-12-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag untersucht ausgehend von Kathrin Rögglas und Nassim Nicholas Talebs Überlegungen zur narrativen Darstellbarkeit der Ökonomie die bisher weitgehend unerforschte Gattung Wirtschaftsbelletristik, die zum erzählenden Sachbuch gehört. Dabei werden erzähltheoretische Konzepte in Wechselwirkung mit der didaktischen Funktion dieser Romane gebracht und ihre Funktionsmechanismen beschrieben. Wirtschaftsbelletristik greift, indem sie betriebswirtschaftliche Konzepte als Poetik nutzt, in ihrer Darstellung auf Erzählstrategien zurück, die eine ganz bestimmte ökonomische Wissensordnung evozieren. Im Vergleich dazu wird der französische Gegenwartsroman Das Meeting. Und morgen bin ich dran von Laurent Quintreau als Beispiel einer interdiskursiven Wissensordnung auf die repräsentierten Wissensbestände und Darstellungsverfahren befragt.Cet article présente une étude sur le genre de la littérature économique narrative, qui jusqu’à présent n’a pas fait l’objet de recherches approfondies. L’auteur prend comme point de départ les réflexions développées par Kathrin Röggla et Nassim Nicholas Taleb sur la possibilité de représenter de façon narrative l’économie. Il s´agit de relier des concepts de théorie narrative avec la fonction didactique des romans de ce genre et de décrire leur fonctionnement. La littérature économique, en utilisant des concepts de gestion d’entreprise comme poétique, a recours dans sa représentation à des stratégies narratives qui ont une influence sur l’ordre du savoir économique. Dans une démarche comparative, l’auteur étudie ensuite le roman français contemporain Marge brute de Laurent Quintreau en tant qu’exemple d’un ordre du savoir interdiscursif, en en interrogeant le savoir représenté et les méthodes de représentation.

  18. Zur Entwicklung eines interaktiven Verfahrens der Sprachstandsermittlung bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern – von der Idee zu ersten Umsetzungsschritten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jörg Roche et al.

    2016-10-01

    Full Text Available Dieser Beitrag skizziert ein Konzept zur Sprachstandsermittlung, das aufbauend auf Ergebnissen der gebrauchsbasierten Spracherwerbsforschung die sprachlichen Fähigkeiten von Vorschulkindern in quasi-natürlichen Gesprächssituationen misst. Den Maßstab bilden dabei die altersgemäßen Deutschkompetenzen monolingualer und bilingualer Kinder im Vorschulalter. Mit dem neuen Verfahren soll eine akkurate Bewertung der kommunikativen Kompetenzen der Kinder am Übergang zur Schule erfolgen, die eine systematische Benachteiligung mehrsprachig aufwachsender Kinder aufgrund von Vergleichen mit zielsprachlichen Erwachsenennormen vermeidet. Das neuartige Erhebungsverfahren wird dabei in Form einer digitalen Spielumgebung (App entwickelt, die eine Umsetzung der Prinzipien des handlungsorientierten Sprachenlernens erlaubt. This paper presents the implementation of a new concept of first and second language assessment for pre-school children between four and six years. The concept is theoretically grounded in usage-based linguistics. It assesses language in authentic communicative settings in a game based app. The settings provide the children with incentives to engage in communication. As a result, the assessment tool does not evaluate formal aspects of language. Instead it relies on functional categories for evaluation. Norms for evaluations are derived from longitudinal corpus studies of authentic child language production. The goal of the new approach is to generate an accurate and fair assessments of the children’s communicative capacities. Pilot studies indicate that children with L2 German appear to be more advanced than shown by traditional form-based assessment methods.

  19. Reduction of radiation dose by using digital luminescence radiography compared to conventional screen film system with grid cassette; Reduktion der Strahlendosis mittels Speicherfolienradiographie im Vergleich zum konventionellen Film-Folien-System mit Rasterkassette am Schaedelphantom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heyne, J.P.; Merbold, H.; Neumann, R.; Freesmeyer, M.; Jonetz-Mentzel, L.; Kaiser, W.A. [Friedrich-Schiller-Univ. Jena, Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie (Germany); Sehner, J. [AGFA-Deutschland, Vertriebsgesellschaft (Germany)

    1999-07-01

    Purpose: How much can the radiation dose be reduced for skull radiography by using digital luminescence radiography (DLR) compared to a conventional screen film system with a grid cassette? Methods and Materials: A skull phantom (3M) was X-rayed in anterior-posterior orientation using both a conventional screen film system with grid cassette and DLR (ADC-70, Agfa). The tube current time product (mAs) was diminished gradually while keeping the voltage constant. The surface entrance dose was measured by a sensor of Dosimax (Wellhoefer). Five investigators evaluated the images by characteristic and critical features, spatial resolution and contrast. Results: The surface entrance dose at 73 kV/22 mAs was 0,432 mGy in conventional screen film system and 0,435 mGy in DLR. The images could be evaluated very well down to an average dose of 71% (0,308 mGy; SD 0,050); sufficient images were obtained down to an average dose of 31% (0,136 mGy; SD 0,065). The resolution of the line pairs were reduced down to a 2 levels depending on the investigator. Contrast was assessed as being very good to sufficient. The acceptance of the postprocessed images (MUSICA-software) was individually different and resultde in an improvement of the assessment of bone structures an contrast in higher dose ranges only. Conclusion: For the sufficient assessment of a possible fracture/of paranasal sinuses/of measurement the skull the dose can be reduced to at least 56% (31%; SD 14,9%)/40% (27%; SD 9,3%)/18% (14%; SD 4,4%). Digital radiography allows question-referred exposure parameters with clearly reduced dose, so e.g. for fracture exclusion 73 kV/12,5 mAs and to skull measurement 73 kV/4 mAs. (orig.) [Deutsch] Ziel: Wie weit kann unter Einsatz der rasterlosen Speicherfolienradiographie bei einer Schaedelaufnahme die Strahlendosis im Vergleich zum Film-Folien-System (FFS) mit Rasterkassette (RK) fragestellungsbezogen gesenkt werden? Material und Methode: Ein Schaedelphantom (3M) wurde konventionell

  20. Overview of the Factors Music Making in Tamhidat by Ein al-Ghozat Hamedani

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fatemeh Modarresi

    2013-11-01

    Full Text Available Abstract Figures of speech in addition to their aesthetic functions have different effects on words. Internal music is one of the  effects of figures of speech  which can play an important role in beautifying the word and its effect on the audience. The internal music comes with the use of verbal figures of speech. Figures that make words related by similarity or uniformity of vowels and consonants and create sensible  alliteration. Categories of palilogy, alliteration, parallelism, pun and riming prose are among the figures of speech  that play a major role in creating internal  music of the poem. In this study, with a descriptive-analytical approach, we discuss the roll of music making factors in  Tamhidat as an example of prose poem. The language of Ein ol-Ghozat in Tamhidat is preachy and didactical and in an addressing mode. Despite the intensity and sharpness of his speech, he speaks simple language with his audience. However, his words are in some cases melodious that influences audience and increases its penetration in the listener. The music of his words is natural so the listener can feel it with his spirit and takes its effect. Well syntagmatic arrangement of words is one of his language features that is based on music and phonemes' melody. This music gives words importance and predominance and makes Tamhida's  prose a kind of prose poem. Applying some of the subtle and tiny musical elements such as parallelism (paronomasia /pun makes the music of book more effective and catching. In other words, harmony of sounds and synchronization through which prose becomes rhythmic and melodious is one of the aesthetic aspects of the mystical prose of Ein ol-Ghozat that arises from his word's music and special intonation, so as human nature accepts it and enjoys reading. This word music is found in the form of alliteration, pun, repetition, and meter in important parts of his speech that sometimes becomes close to prosodic meter. In Ein ol

  1. Overview of the Factors Music Making in Tamhidat by Ein al-Ghozat Hamedani

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fatemeh Modarresi

    2013-10-01

    Full Text Available Abstract Figures of speech in addition to their aesthetic functions have different effects on words. Internal music is one of the  effects of figures of speech  which can play an important role in beautifying the word and its effect on the audience. The internal music comes with the use of verbal figures of speech. Figures that make words related by similarity or uniformity of vowels and consonants and create sensible  alliteration. Categories of palilogy, alliteration, parallelism, pun and riming prose are among the figures of speech  that play a major role in creating internal  music of the poem. In this study, with a descriptive-analytical approach, we discuss the roll of music making factors in  Tamhidat as an example of prose poem. The language of Ein ol-Ghozat in Tamhidat is preachy and didactical and in an addressing mode. Despite the intensity and sharpness of his speech, he speaks simple language with his audience. However, his words are in some cases melodious that influences audience and increases its penetration in the listener. The music of his words is natural so the listener can feel it with his spirit and takes its effect. Well syntagmatic arrangement of words is one of his language features that is based on music and phonemes' melody. This music gives words importance and predominance and makes Tamhida's  prose a kind of prose poem. Applying some of the subtle and tiny musical elements such as parallelism (paronomasia /pun makes the music of book more effective and catching. In other words, harmony of sounds and synchronization through which prose becomes rhythmic and melodious is one of the aesthetic aspects of the mystical prose of Ein ol-Ghozat that arises from his word's music and special intonation, so as human nature accepts it and enjoys reading. This word music is found in the form of alliteration, pun, repetition, and meter in important parts of his speech that sometimes becomes close to

  2. Aquisition of age- and sex-dependent patient data for the calculation of annual radiation exposure in nuclear medicine: a German pilot study; Erfassung alters- und geschlechtsbezogener Daten nuklearmedizinischer Untersuchungen zur Berechnung der jaehrlichen Strahlenexposition in der BRD: Eine Pilotstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schnell-Inderst, P.; Hacker, M.; Weiss, M.; Hahn, K. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Klinikum der Univ. Muenchen (Germany); Nosske, D.; Stamm-Meyer, A.; Brix, G. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Inst. fuer Strahlenhygiene, Neuherberg (Germany)

    2004-04-01

    Aim: a pilote study for estimation of radiation exposure due to diagnostic procedures in nuclear medicine using routine data of hospitals and practices in Germany. Methods: hospitals and practices willing to participate in the study supplied data of one year (1997), containing information on patients' identification number, age, sex, type of diagnostic procedure, radiopharmaceutical, administered activity, type of health insurance (private/public), inpatient/outpatient status, and so-called leistungsziffer, which describes the type of medical performances in Germany. The effective dose per examination was calculated according to ICRP 80. Mean, standard deviation, median, 5{sup th} and 95{sup th} percentiles of the effective dose were calculated, stratified by type of organ system and also by sex and age, including patients of {>=} 18 years. Results: 82 039 examinations from patients of 9 hospitals and practices were analyzed. The median (5-95{sup th} percentiles) of the effective dose per examination for all patients was 2.9 mSv (0.4-8.5 mSv); 1.2 examinations per patient and year were performed on average. The three most frequent examinations were bone scans (median 3.4 mSv; 2.9-5.1), thyroid (0.9 mSv; 0.4-2.2) and cardiovascular studies (7.3 mSv; 3.8-20.2). The median effective dose for 18 to 40 years old women was 1.0 mSv (0.4-5.8), for women between 41 and 65 years 2.2 mSv (0.4-7.3) and for women older than 65 years 2.4 mSv (0.5-7.6). The corresponding values for men were 2.6 mSv (0.3-7.6); 3.3 mSv (0.4-9.1), and 3.4 mSv (0.5-8.8). Conclusion: it was possible to gain an accurate determination of radiation exposure of diagnostic procedures in nuclear medicine by routine data. (orig.) [German] Ziel: Pilotstudie zur Ermittlung der Strahlenexposition in Deutschland bei Untersuchungen in der nuklearmedizinischen Diagnostik anhand von Routinedaten aus Kliniken und Praxen. Methoden: Kliniken und Praxen in Deutschland lieferten 1997 routinemaessig erhobene

  3. Untersuchungen zum Einfluss einer Air-Liquid-Interphase auf die Differenzierung von Alveolarepithelzellen Typ II

    OpenAIRE

    Sinis, Nektarios

    2003-01-01

    Die Dedifferenzierung der Alveolarepithelzellen Typ II stellt in vitro ein großes Problem dar. Zellen, die länger als 48 Stunden in vitro kultiviert werden tendieren zu einer Dedifferenzierung. Die vorliegende Arbeit stellt ein Air-Liquid-Interphasesystem zur Kultivierung von TypII-Zellen vor. Hierdurch ist es uns gelungen TypII-Zellen über einen Zeitraum von bis zu 14 Tagen in vitro auf einem hohen Grad der Differenzierung zu konservieren. Zellen die nicht so kultiviert wurden zeigten fr...

  4. Veno-occlusive liver disease after infradiaphragmatic total lymphoid irradiation. A rare complication; Die Venenverschlusskrankheit der Leber nach infradiaphragmaler total lymphatischer Bestrahlung. Eine seltene Nebenwirkung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bischof, M.; Zierhut, D.; Gutwein, S.; Wannenmacher, M. [Heidelberg Univ. (DE.) Abt. fuer Klinische Radiologie - Schwerpunkt Strahlentherapie; Hansmann, J. [Heidelberg Univ. (DE.) Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Stremmel, W.; Mueller, M. [Heidelberg Univ. (DE). Abt. Innere Medizin 4 (Schwerpunkt Gastroenterologie)

    2001-06-01

    -jaehrigen Patienten mit einem zentrozytisch-zentroblastischen Non-Hodgkin-Lymphom, Stadium IA (Lokalisation: Linke Leiste) wurde die gesamte Abdomen- und Beckenregion ('abdominelles Bad') bestrahlt. Bei einer woechentlichen Fraktionierung von fuenfmal 1,5 Gy wurde eine Gesamtdosis von 30 Gy appliziert. Zum Schutz der Risikoorgane wurden Nierenbloecke nach 13,5 Gy und Leberbloecke nach 25 Gy eingesetzt. Waehrend der letzten beiden Therapietage kam es zur Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Patienten mit Gewichtszunahme, Vergroesserung des Bauchumfanges, Dyspnoe und einem Anstieg der Leberwerte. Die weiterfuehrende Diagnostik ergab eine Hepatosplenomegalie mit ausgepraegter Aszitesbildung und einen erhoehten portosystemischen Druckgradienten. Im Leberbiopsat wurde eine Venenverschlusskrankheit gefunden. Innerhalb 1 Woche nach Anlage eines transjungulaeren intrahepatischen portosystemischen Stent-Shunts (TIPSS), Vollheparinisierung und unter Diuretikagabe war der Patient beschwerdefrei. Die Leberwerte sind im Normbereich. Schlussfolgerung: Die Venenverschlusskrankheit der Leber (VOD) ist eine sehr seltene Nebenwirkung bei der abdominellen Bestrahlung nicht vorbehandelter follikulaerer Keimzentrumslymphome. Bei Oberbauchbeschwerden, Anstieg der Leberenzyme sowie Aszitesbildung, insbesondere in einem Zeitraum von bis zu 4 Monaten nach Therapieabschluss, muss an diese Komplikation gedacht werden. Genese, Diagnostik und Therapie der Venenverschlusskrankheit der Leber werden im Literaturueberblick praesentiert. (orig.)

  5. Device for connecting pole bridges and poles to the terminals of a set of plates for a battery cell. Vorrichtung zum Verbinden von Polbruecken und Polen mit den Fahnenableitern eines Plattensatzes fuer eine Akkumulatorenzelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kallup, B.; Glittenberg, W.; Kubis, C.; Richter, G.; Ressel, C.

    1987-12-23

    The purpose of the invention is a device for attaching pole bridges and poles by casting them on to terminals of a completely mounted set of plates of electric batteries, in the form of a casting which is made to take the negative and the positive lug of the set of plates separately as a double tool. Each casting and its wall thickness are dimensioned so that the heat exchange between the bridge lead and the immersed volume of each negative or positive lug is equal. With this casting, it is also possible, using lugs made of lead or lead alloy, to cause the pole sections to solidify first and then to cause the bridge sections to solidify at the same time in a subsequent two-stage cooling process.

  6. Site planning for a final nuclear disposal site without rights of action? On the actual draft for a site selection law; Standortplanung fuer ein atomares Endlager ohne Klagerechte? Zum aktuellen Entwurf fuer ein Standortsuchgesetz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wollenteit, Ulrich [Kanzlei Rechtsanwaelte Guenther, Hamburg (Germany)

    2013-05-15

    'Good' and 'substantial' grounds for determining the location of a Federal final repository by law are not apparent. The acceleration argument from the Stendal decision is not available. The legitimacy argument provides no substantial reason for believing that the implementation of an administrative planning permission hearing or approval procedure is associated with significant disadvantages for the common weal. Thus, there is no justifiable reason for a reduction of legal protection. However, the fundamental right to legal protection guarantee requires that the expropriation may be examined comprehensively on its legality in factual and legal relationship by means of the judiciary power.

  7. Regelwerke im multilingualen Kontext – ein Erfahrungsbericht aus einem multilingualen Verbund

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Küssow

    2017-10-01

    Full Text Available Der Bibliotheksverbund NEBIS (Netzwerk von Bibliotheken und Informationsstellen in der Schweiz ist der grösste Verbund wissenschaftlicher Bibliotheken der Schweiz. Ihm gehören rund 140 Bibliotheken an 154 Standorten aus allen Landesteilen der Schweiz an. Im NEBIS arbeiten Bibliotheken sowohl aus der Deutschschweiz als auch aus den Französisch und Italienisch sprechenden Landesteilen. Der Anteil der nicht-deutschsprachigen Bibliotheken beträgt im NEBIS über 15 Prozent. Auf den Jahresbeginn 2016 hat der NEBIS-Verbund das bisher verwendete Regelwerk KIDS (Katalogisierungsregeln des IDS durch das internationale Regelwerk RDA sowie die hauseigene Normdatenbank durch die deutschorientierte Normdatenbank GND abgelöst. Der Zustand der französischsprachigen Übersetzung der RDA sowie die Übersetzung der Anwendungsregeln des D-A-CH Raumes waren eine der grössten Herausforderungen bei der Einführung im Verbund. In einer mehrsprachigen Umgebung mit einer monolingualen Datenbank wie der GND zu arbeiten, bedeutete besonders für die französischsprachigen Bibliotheken viel Umstellung und Flexibilität. Die Arbeit mit deutschen Begriffen wie zum Beispiel die Berufsbegriffe in der GND erfordert sowohl von der NEBIS-Verbundzentrale wie auch von den französischsprachigen Bibliotheken einen ausserordentlichen Effort. Der NEBIS-Verbund wird auch künftig darauf angewiesen sein, dass die französische Übersetzung der RDA sowie die Übersetzung der Anwendungsregeln möglichst aktuell bleibt. Zudem wird auch im Bereich GND weiterhin eine flexible und geduldige Arbeitsweise aller Beteiligten erforderlich sein. The network of libraries NEBIS (Netzwerk von Bibliotheken und Informationsstellen in der Schweiz is the biggest network of scientific libraries in Switzerland. It comprises ca. 140 libraries with 154 locations in all over Switzerland. Libraries from the German, French and Italian speaking parts of the country are working together in NEBIS. More than

  8. Exploration of the crystalline underground by extension drilling of the Urach 3 well in the framework of a feasibility study for a hot dry rock demonstration project; Erkundung des kristallinen Untergrunds mit der Vertiefungsbohrung Urach 3 im Rahmen einer Machbarkeitsstudie fuer ein Hot-Dry-Rock-Demonstrationsprojekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tenzer, H [Stadtwerke Bad Urach (Germany); Genter, A; Hottin, A M [BRGM/GIG, Orleans (France)

    1997-12-01

    The prerequisites for specific research into the use of Hot Dry Rock geothermal energy at great depths and temperatures of up to 147 C. In Europe were created with the drilling and completition of the 3334 m deep research drill hole Urach 3 in its phase I (1977/78), and its subsequent extension to 3488 m in phase II (1982/83) within the metamorphic gneiss rock of Urach. A single hole circulation system was tested. Basic results concerning the temperature field, joint system, stress field and hydraulic behavior of the rock were achieved. According to the European HDR guidelines data from depths were a mean reservoir temperature of 175-180 C prevails were necessary to carry out a HDR pilot project. Within the scope of a feasibility study the already existing drill hole Urach 3 was extended from 3488 m to 4445 m depth where the required rock temperature of >170 C was expected. The objective of the project was to determine rock parameters at depth of high temperatures. The bottom hole temperature at true vertical depth of 4394.72 m was determined with 170 C. It can be proved that the temperature gradient is constant with 2.9 K/100 m depth. Due to the results of the investigations it is proposed that the Urach site located in a widespread tectonic horizontal strike-slip system is suitable for a HDR demonstration project. The results can be applied in south German and northern Swiss regions and in other large regions of Europe. Many potential consumers of geothermal energy produced by the HDR concept are situated close around the Urach 3 drill site. (orig./AKF) [Deutsch] Die Forschungsarbeiten zur Weiterentwicklung des Hot-Dry-Rock-Verfahrens begannen am Standort Bad Urach im Jahr 1975. In einer ersten Phase wurde die Bohrung Urach 3 1977/78 auf 3334 m mit einer Gesteinstemperatur von 143 C abgeteuft. Umfangreiche Hydraulische Tests und Frac-Versuche erfolgten. Hiermit wurden die Voraussetzungen fuer die Erkundung des Hot-Dry-Rock-Konzeptes in grossen Tiefen und

  9. Fallbericht: Seltene Raumforderungen der Leiste in der klinischen Erscheinung inguinaler Hernien: eine seminomatöse Lymphknotenmetastase und ein Liposarkom des Samenstranges

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Burger M

    2005-01-01

    Full Text Available Einleitung: Wir berichten über eine seminomatöse inguinale Lymphknotenmetastase und ein Liposarkom des Samenstranges, die sich klinisch als eine inguinale Hernie präsentierten. Kasuistik: Fall 1: Ein 53jähriger Patient wurde unter der Annahme einer inguinalen Hernie links in einer chirurgischen Abteilung operiert. Es fand sich eine Raumforderung, welche in der Schnellschnittuntersuchung den Befund einer seminomatösen Lymphknotenmetastase ergab. In der folgenden Abklärung ergab sich ein linksseitiges pT2-Seminom. Anamnestisch wurde vor 26 Jahren eine inguinale Varikozelektomie links vorgenommen. Fall 2: Ein 61jähriger Patient stellte sich mit einer schmerzlosen Raumforderung der rechten Leiste vor, die klinisch als inguinale Hernie imponierte und seit drei Jahren größenprogredient war. Die Ultraschall- und MRT-Befunde wurden als eine inguinale Hernie mit einem Peritonealfett enthaltenden Bruchsack gedeutet. Intraoperativ fand sich ein Liposarkom des Samenstranges. Schlußfolgerung: Trotz der Häufigkeit inguinaler Herniotomien sind überraschende maligne Raumforderungen selten. Man sollte diese Möglichkeit aber bei transskrotalen Eingriffen in der Anamnese und bei nicht eindeutig einzuordnenden Befunden differentialdiagnostisch bedenken. Inguinale Lymphknotenmetastasen testikulärer Neoplasien sind selten, in der Literatur ist ein eindeutiger Zusammenhang mit Eingriffen im Skrotal- und Leistenbereich beschrieben. Die klinische Erscheinung einer solchen als Leistenhernie ist bisher noch nicht beschrieben worden. Liposarkome des Samenstranges sind ebenfalls selten. Therapeutisch sollte eine radikale chirurgische Exzision und in Fällen unklarer Absetzungsränder eine Radiatio erfolgen. Lokalrezidive treten häufig und eventuell auch spät auf.

  10. Deutsches Wortgut in rumänischen Pflanzennamen. Ein Bericht aus ...

    African Journals Online (AJOL)

    vorgehoben wird (da der einzelne Sprecher Schöpfer der Sprache/Poesie wurde, wann immer er eine Blume nannte). Unserer Meinung nach ist ein botanisches Lexikon einer bestimmten Region, einmal bekannt, nicht nur ein Thesaurus, aber auch ...

  11. Zum Erleben von Thrills und anderen starken emotionalen Reaktionen beim Musikhören

    OpenAIRE

    Schönberger, Jörg

    2003-01-01

    Obwohl unbestritten ist, dass Musik in der Lage ist, starke emotionale Reaktionen auszulösen, hat sich die Musikpsychologie wenig mit den Emotionen beschäftigt, die Menschen beim Musikhören erleben. Zwei mögliche Zugänge zum Erfassen solch starker emotionaler Reaktionen sind die Ansätze von John A. Sloboda und Alf Gabrielsson. Sloboda nutzt für seinen Ansatz das Phänomen der "Thrills" — physiologische Begleiterscheinungen starker emotionaler Reaktionen wie z.B. Gänsehaut, Schauer, die ü...

  12. Rechtsgeschichte – Geschichte der Evolution eines sozialen Systems

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marie Theres Fögen

    2002-01-01

    theories have barely been acknowledged to date. This is quite remarkable, given that history and evolution are fundamentally related through "time". "Evolutionary biology is a historical science" (Ernst Mayr. Perhaps it is also true to claim the opposite, that the science of history is also a science of evolution - not only of biological systems, but also of social systems. What might be the theoretical framework for a legal history that perceives itself as the history of a social system (5-10? What would be the consequences and the differences with regard to other forms of legal history (11-17? 5. Anyone wishing to examine the evolution of law has to decide which aspect item to observe. This might mean choosing between "dogmatics", "litigation", "lawyers", "legislation", "jurisprudence". Yet law is not just about "dogmatics" or "litigation", and to study "lawyers" in this way would mean entering the realms of the history of evolution of a certain as it applies to the human species - just as legislation would correspond to the field of politics or jurisprudence to the History of Science. What is more, there has been and there still is law without jurisprudence, even law without laws and without dogma and even without trained lawyers. What is needed, then, is a unit of "law" that is not dependent on historically changeable contingencies. 6. "Communication" that is geared towards the basic difference between right and wrong lends itself as such a unit. After all, law exists wherever there is communication about right and wrong, irrespective of whether there are court buildings or trained lawyers or jurisprudence. Communication is based on specific "information" selected from the general background cacophony of the world. In order to become communication, information has to be conveyed, either in the form of oral or written language, or through actions, gestures, sounds or images. Only once the message has reached others, and has been "understood" -- or even misunderstood

  13. Numerical investigations on the influence of wind shear and turbulence on aircraft trailing vortices; Numerische Untersuchungen zum Einfluss von Windscherung und Turbulenz auf Flugzeugwirbelschleppen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hofbauer, T.

    2003-07-01

    In several aspects, the behaviour of aircraft wake vortices under situations of vertical wind shear is significantly different from non-shear scenarios and its operational real-time forcast is challenging. By means of numerical investigations of idealized scenarios, the influence of wind shear on the lateral and vertical transport of vortices is analysed both, phenomenologically as well as in the scope of a sensitivity study. The results allow for the verification of controversial views and the benchmark of modelling approaches. Case studies of turbulent shear flows focus on the persistence of vortices. A detailed analysis of the flow fields evidence that unequal vortex decay rates can be attributed to the asymmetric distribution of secondary vorticity structures. The results moreover suggest that extended vortex lifespans can be expected under situations of wind shear. The unusual vortex behaviour observed by means of a LIDAR measurement is reproduced by realistic simulations and permits to reveal potential causes. (orig.) [German] Das Wirbelschleppenverhalten unterscheidet sich in Situationen vertikaler Windscherung in mehrfacher Hinsicht signifikant von scherungsfreien Szenarien und stellt eine besondere Herausforderung fuer eine operationelle Echtzeitvorhersage dar. Mittels numerischer Untersuchungen idealisierter Szenarien wird zunaechst der Einfluss von Windscherung auf den lateralen und vertikalen Wirbeltransport sowohl phaenomenologisch als auch quantitativ im Rahmen einer Sensitivitaetsstudie analysiert. Anhand der gewonnenen Ergebnisse werden auseinandergehende Erklaerungsansaetze geprueft und Modellierungsansaetze bewertet. Fallstudien turbulenter Scherstroemungen zur Wirbelpersistenz stellen einen weiteren Schwerpunkt dieser Arbeit dar. Durch die ausfuehrliche Analyse der Stroemungsfelder wird der Nachweis erbracht, dass sich unterschiedliche Zerfallsraten der Wirbel auf die asymmetrische Verteilung von sekundaeren Vorticity-Strukturen zurueckfuehren

  14. Akad On Air: Radio als Schulfach. - Ein Projektbericht aus Salzburg.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mirjam Winter

    2010-03-01

    Full Text Available Spätestens seit „Beverly Hills 90210“, der beliebten US-Teenie-Serie der 90er Jahre, kennt man es: das Schulradio. Ein eigenes Radiostudio kann sich keine Schule in Österreich leisten. Trotzdem ist es in Salzburg gelungen, ein Schulradio auf die Beine zu stellen – als eigenes Schulfach, in dem die Schülerinnen und Schüler praktisch mit dem Medium arbeiten und es für ihre Zwecke nutzen lernen. Der folgende Projektbericht skizziert, wie Medienpädagogik und die Vermittlung von Medienkompetenz an Schulen aussehen können.

  15. Skype for Business - Eine Einschätzung: Kurzstudie

    OpenAIRE

    Messerer, Thomas

    2016-01-01

    Die Firma Microsoft bietet mit Skype for Business ein Kommunikationssystem für die geschäftliche Nutzung an. Die Entwicklung von Skype for Business begann im Jahre 2002/2003 unter dem Namen Live Communications Server (LCS). Spätere Versionen wurden unter den Bezeichnungen OCS (Office Communications Server) und schließlich Lync vertrieben. Das System ist ein lokal installierter VoIP- und IM-Server, der in lokale Windows-Infrastrukturen eingebunden ist. Die Kommunikation im lokalen Netz erfolgt...

  16. Game-based Learning im Bildungskontext einer Hochschule. Ein Praxisbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jochen Pfannstiel

    2009-04-01

    Full Text Available Das Fach Software-Engineering stellt Lernende und Lehrende gleichermassen vor eine grosse Herausforderung, da eine Vielzahl von abstrakten Methoden und Modellen zu erlernen sind. An der Hochschule Offenburg wurde das Lernspiel «Software Engineering in the Future» als Ergänzung zur Präsenzveranstaltung entwickelt. Die Studierenden sollen über das Lernspiel motiviert werden, sich mit der Thematik zu befassen, um dann in ansprechend gestalteten authentischen Szenarien einzelne Methoden zu erlernen und zu vertiefen. Der Artikel stellt die zentralen Aspekte der Spielentwicklung und Ergebnisse einer ersten Befragung der Studierenden vor.

  17. Das Nationale Bildungspanel : Ein neues Kapitel in Deutschlands Bildungsforschung

    OpenAIRE

    Preis, Nina; Stecher, Ludwig

    2009-01-01

    Was macht eigentlich ein gutes Praktikum aus? Welche Rolle spielt ein Praktikum bei der späteren Berufswahl, und was lernen Jugendliche in einem Praktikum? Wie verhalten sich die Praktikumsanleiter? Wie nehmen es die Schülerinnen und Schüler wahr? Und wie gestaltet sich der Transfer zwischen Schule und Betrieb? Dies sind nur einige Fragen, mit denen sich die Gießener Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Ludwig Stecher und Dipl.-Päd. Nina Preis im Rahmen des Nationalen Bildungspanels (National ...

  18. Integration eines 3D-Skizziertools in den Produktentwicklungsprozess

    OpenAIRE

    Diehl, Holger;Lindemann, Udo

    2017-01-01

    Frühe Phasen der Produktentwicklung zeichnen sich durch einen verstärkten Einsatz von Skizzen aus. CAD Systeme bieten für die in dieser Phase benötigte schnelle und intuitive Modellierung von Lösungsideen noch immer ungenügende Voraussetzungen. Am Lehrstuhl für Produktentwicklung wurde daher ein Tool für das intuitive Erstellen dreidimensionaler Skizzen aufgebaut. Der gewählte Ansatz zielt in Analogie zu bleistiftbasierten Papierskizzen auf ein Minimum an Funktionen zur Erhaltung höchster Int...

  19. Von der Geschäftsidee zum Businessplan Businessplan für Schülerunternehmen

    NARCIS (Netherlands)

    Prof. Dr. Ingo Bieberstein; Dr. Ulrich Scholz

    2011-01-01

    Das Buch gibt einen Einblick in die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und will das Verständnis für ökonomische Zusammenhänge fördern. Das Buch gibt eine Anleitung zur Erstellung eines Businessplans mit vielen praktischen Beispielen. Die Zielgruppe dieses Buches sind Schüler, aber auch

  20. Multi-utility services, the key to success; Mit Multi-Utility-Dienstleistungen zum Erfolg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lowak, M. [MVV Energie AG, Mannheim (Germany). Bereich Energiedienstleistungen

    2002-04-01

    The article summarizes essential aspects of successful management strategies, including cross selling, of the Mannheim-based multi-utility enterprise MVV Energie AG, which developed a successful portfolio of innovative products and services. (orig./CB) [German] Aus ihrem Kerngeschaeft als Verteilerunternehmen hat die MVV Energie AG, Mannheim, ein umfassendes Portfolio innovativer Produkte und Dienstleistungen entwickelt. (orig./CB)

  1. Medienerziehung im Vorschulbereich - Zum Projekt Mediengarten der Wiener Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gudrun Kern

    2010-09-01

    Full Text Available Im Zuge des Projekts Mediengarten der Wiener Medienpädagogik wurde in Kooperation mit angehenden KindergartenpädagogInnen eine Medienerziehung im Sinne einer Auseinandersetzung über Medien im Vorschulbereich anhand konkreter Angebote in Kindergärten konzipiert. Im folgenden Artikel werden die Schwerpunktsetzungen dieses Konzepts vorgestellt und durch praktische Beispiele verdeutlicht.

  2. Vom Terrorismus zum Wandel durch Annäherung: Houellebecqs ‚Soumission‘

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Asholt

    2016-03-01

    Full Text Available Es handelt sich um den Text eines Vortrags beim von Ursula Hennigfeld und Elmar Schafroth organisierten Workshop „Zensur, Political Correctness und Terrorismus“  (Universität Düsseldorf, 30.6. – 2.7. 2015.

  3. Interspinöse Implantate in der Wirbelsäulenchirurgie - eine Frage der Indikation: Ein Fallbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Decristoforo I

    2009-01-01

    Full Text Available Ein 77-jähriger Patient war wegen manifester neurogener Claudicatio spinalis bei bekannter lumbaler Spinalkanalstenose in 3 Segmenten an einer auswärtigen Institution mit perkutanen interspinösen Implantaten versorgt worden, wonach sich die klinische Symptomatik nicht änderte. Erst die mikrochirurgische Dekompression und die Entfernung der Platzhalter führten zu einer deutlichen Besserung der Beschwerden und Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke. Anhand dieses Falles wird die Verwendung von interspinösen Platzhaltern beleuchtet. In der bisherigen klinischen Anwendung fehlen noch die Langzeitergebnisse. Eine korrekte Indikationsstellung zur Intervention bei Spinalkanalstenose ist Voraussetzung für ein zufriedenstellendes postoperatives Ergebnis.

  4. Defining the Nation: National Identity in South Sudanese Media Discourse Eine Nation definieren: Die nationale Identität im südsudanesischen Mediendiskurs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ole Frahm

    2012-01-01

    Full Text Available This article examines debates about national identity in the media landscape of post-referendum and post-independence South Sudan. Having never existed as a sovereign state and with its citizens being a minority group in Sudan, collective action among South Sudanese has historically been shaped in response to external pressures: in particular, the aggressive nation-building pursued by successive Khartoum governments that sought to Arabize and Islamize the South. Today, in the absence of a clear-cut enemy, it is a major challenge for South Sudan to devise a common identity that unites the putative nation beyond competing loyalties to ethnicity, tribe and family. Analysing opinion pieces from South Sudanese online media and placing them in the context of contemporary African nationalism, this article gives an initial overview of the issues that dominate the public debate on national identity: fear of tribalism and regionalism, commemoration of the liberation struggle, language politics, and the role of Christianity.Dieser Artikel widmet sich den Debatten, die in südsudanesischen Medien von der Nachreferendumszeit bis einige Monate nach der Unabhängigkeit über die nationale Identität geführt wurden. Der Südsudan hatte nie als souveräner Staat existiert und innerhalb des Sudan hatten die Südsudanesen eine Minderheit gebildet. In der Geschichte war gemeinschaftliches Handeln der Südsudanesen in erster Linie als Reaktion auf Druck von außen in Erscheinung getreten, insbesondere im Zusammenhang mit Arabisierungs- und Islamisierungsbestrebungen von Regierungen in Khartum. Heute fehlt ein eindeutiges Feindbild. Daher ist der Entwurf einer gemeinsamen Identität, die das Land über konkurrierende Loyalitäten zu Stamm, Ethnie oder Familie hinweg zu einen vermag, eine große Herausforderung für den Südsudan. Auf der Grundlage von Meinungsäußerungen in südsudanesischen Online-Zeitungen, die er zum „neuen“ afrikanischen

  5. Julia Dombrowski: Die Suche nach der Liebe im Netz. Eine Ethnographie des Online-Datings. Bielefeld: transcript Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vanessa Kleinschnittger

    2011-09-01

    Full Text Available Julia Dombrowski setzt sich in ihrer Dissertation aus ethnologischer Perspektive mit dem Phänomen Online-Dating auseinander. Dabei legt sie einen Fokus auf die Emotionen, insbesondere die romantische Liebe, und widmet sich der Frage, auf welche Weise von den User/-innen der Datingbörsen kulturspezifische Liebesvorstellungen und individuelles Erleben bei ihrer Partnersuche vereinbart werden. Damit weicht Dombrowski von der bestehenden, sich vor allem auf Kapitalismuskritik konzentrierenden Forschung zum Online-Dating ab und sucht den Zugang zum Thema über das subjektive emotionale Erleben des Online-Datings durch die User/-innen selbst.In her dissertation, Julia Dombrowski discusses the phenomenon online-dating from an ethnological perspective. She focuses on emotions, particularly romantic love, and devotes her work to the question as to how users of dating sites reconcile culture specific ideas of love with individual experiences while dating. Thus Dombrowski departs from the existing studies on online dating, which concentrate mainly on the criticism of capitalism, and approaches the topic via the user’s subjective emotional perception of online dating.

  6. Short circuit - How our power supply became more expensive and got worse. A critical balance after eight years ''deregulation'' of the German Energy Economy; Kurzschluss - Wie unsere Stromversorgung teurer und schlechter wurde. Eine kritische Bilanz nach acht Jahren ''Liberalisierung'' der deutschen Energiewirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leuschner, U.

    2007-07-01

    verursachte. Wie Leuschner feststellt, waere der Schaltungsfehler der EON-Netzleitstelle Lehrte vor ein paar Jahren noch vom System toleriert worden. Er habe nur deshalb so gravierende Folgen haben koennen, weil das UCTE-Netz inzwischen durch den Stromhandel und andere Folgen der Deregulierung bis an die Grenzen seiner Kapazitaet belastet sei. Im dritten Teil (''Netznutzung und Netzentgelte'') beleuchtet er in einem zusaetzlichen Kapitel die Bemuehungen der EU-Kommission, doch noch die Rahmenbedingungen fuer echten Wettbewerb herzustellen. Die neueste Forderung der Kommission nach eigentumsmaessiger Entflechtung der Netze deutet er als ''Flucht nach vorn'' angesichts der Tatsache, dass in saemtlichen EU-Laendern seit der Liberalisierung die Strompreise gestiegen sind und das zum Teil sogar ueber die Haelfte (mit der einzigen Ausnahme Englands, und hier auch nur der Haushaltsstrompreise). Kraeftig erweitert hat der Verfasser auch den vierten Teil zum Thema ''Management und Politik'': Zum einen findet man hier nun beschrieben, wie Ex-Bundeskanzler Gerhard Schroeder einen Spitzenjob beim russischen Energiekonzern Gazprom erhielt, dem er bereits in seiner Amtszeit als Bundeskanzler politisch behilflich war, und wie sein ehemaliger Wirtschaftsminister Wolfgang Clement in den Aufsichtsrat von RWE Power einziehen durfte. Zum anderen wird ein kritischer Blick auf die Werbekampagnen geworfen, mit denen die Energiekonzerne versuchen, ihr Erscheinungsbild in der Oeffentlichkeit aufzuhellen und den Energieverbrauchern ein X fuer ein U vorzumachen. (orig.)

  7. Editorial: Visuelle Kompetenz: Bilddidaktische Zugänge zum Umgang mit Fotografie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Hermann

    2013-01-01

    Full Text Available Die Beiträge des Themenheftes 23 beleuchten, wie ein erweitertes Verständnis von Fotografie und fotografischer Praxis für die Partizipation an einer bildzentrierten Gesellschaft gefördert werden kann und, nicht zuletzt, wodurch eine solche Förderung begründet ist. ‹Visuelle Kompetenz› als Ermöglichung von Teilhabe überspannt ein weites Feld – drei Themenbereiche werden in diesem Heft fokussiert: Fotografiegeschichte als Lerngegenstand in Schule und Hochschule, fotopraktische (Forschungs-Projekte als Explorationen medienpädagogischer Potenziale und schliesslich Dimensionen von Fotografie in Medien- und Kunstrezeption. Fotografien lesen, Bilder machen, sich ein Bild machen – die Beiträge des Themenheftes loten den Zusammenhang zwischen Bildrezeption, Bildproduktion und der Erschliessung dessen aus, was uns als Realität umgibt und im fotografischen ­Medium ‹ins Bild gesetzt› ist. Dass es einer Reflexion solcher Bildwerdungsprozesse bedarf, um die viel diskutierte Wirkmacht der Bilder oder ihre inflationäre Unsichtbarkeit kritisch zu hinterfragen, weisen die verschiedenen Zugänge zu Fotografie im breiteren Kontext pädagogischer Vermittlungsarbeit auf. Dabei ist es nicht die Absicht dieses Heftes, durch ausufernde Begriffserörterungen die Frage danach zu klären, was mit ‹Visueller Kompetenz› gemeint sein kann oder sollte. Vielmehr ergibt sich aus der Zusammensicht der hier versammelten Beiträge ein Überblick über die Bereiche, in denen bildorientierte Theorie- und Praxiskompetenz ihre Relevanz entfaltet.

  8. Carsharing on the country. Feasibility study. Final report; Carsharing in der Flaeche (CIF). Machbarkeitsstudie. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stutzbach, M.; Raabe, T.; Pfriem, R.; Becker, U.J.

    2001-07-01

    The present feasibility study about 'Car-sharing in rural areas' is the joint production of a project consortium from science and practice. The consortium was composed of two chairs in the field of business management of the Carl von Ossietzky University (Chair for general business management studies, company management and business-related environmental policy, Prof. Dr. Reinhard Pfriem and the Chair for general business management studies, sales and marketing, Prof. Dr. Thorsten Raabe), a Chair in the field of traffic science of the Technical University of Dresden (Chair for traffic ecology, Prof. Dr. Udo J. Becker) as well as the federal association Carsharing (bcs) (Martin Stutzbach). The joint target of the working group members was to justify a 'model experiment Carsharing in rural areas' and to test it in terms of feasibility. The question whether the Carsharing concept can be transferred from conurbations to rural areas is supposed to be investigated in a most extensive scientific framework and at the same time closely oriented to the practice by means of a model experiment as research approach. (orig.) [German] Die vorliegende Machbarkeitsstudie zum 'Carsharing in der Flaeche' ist die Gemeinschaftsproduktion eines Projektkonsortiums aus Wissenschaft und Praxis. Es setzte sich zusammen aus zwei betriebswirtschaftlichen Lehrstuehlen der Carl von Ossietzky Universitaet Oldenburg (Lehrstuhl fuer ABWL, Unternehmensfuehrung und betriebliche Umweltpolitik Prof. Dr. Reinhard Pfriem und Lehrstuhl fuer ABWL, Absatz und Marketing, Prof. Dr. Thorsten Raabe), einem verkehrswissenschaftlichen Lehrstuhl der TU Dresden (Lehrstuhl fuer Verkehrsoekologie, Prof. Dr. Udo J. Becker) sowie dem Bundesverband Carsharing (bcs) (Martin Stutzbach). Gemeinsamens Ziel der Arbeitsgruppenmitglieder war es, einen 'Modellversuch Carsharing in der Flaeche' zu begruenden und hinsichtlich seiner Machbarkeit zu pruefen. Mit Hilfe eines solchen

  9. Neue Generation, neue Medien und eine neue Bildung?

    NARCIS (Netherlands)

    Bastiaens, Theo; Schrader, Claudia

    2018-01-01

    Extract Neue Generation, neue Medien und eine neue Bildung? Theo Bastiaens & Claudia Schrader Abstract This chapter focuses on the question of what influence societal changes have on learners, their learning behavior and the curriculum. Fact is that there has been one major change with an

  10. Leitung und Kooperation in wissenschaftlichen Bibliotheken Berlins - eine empirische Untersuchung

    OpenAIRE

    Paul, Gerhard

    1998-01-01

    Die vorliegende Arbeit greift ein im bibliotheks- und IuK-wissenschaftlichen sowie im fachprofessionellen Diskurs bisher weitgehend vernachlässigtes, aber immer bedeutsameres Thema auf: das vertikale soziale Geschehen in der Arbeitsorganisation ?wissenschaftliche Bibliothek". Die Absicht der Untersuchung lag darin, einen Zusammenhang zwischen dem Interaktionsverhalten der Leitungspersonen einerseits und der Mobilisierung von Leistungs- und Innovationspotentialen bei den Mitarbeiterinnen und M...

  11. Die Leben Einsteins eine Reise durch die Geschichte der Physik

    CERN Document Server

    Fiami

    2005-01-01

    Jeder kennt die Namen Einstein, Newton oder Galilei. aber was weiss man über sie? Hier ein Porträt Einsteins anhand von sechs Meilensteinen aus der Geschichte der Physik. Einstein tritt auf als Protagonist in verschiedenen Epochen und bei verschiedenen Entdeckungen, die die Welt verändert haben.

  12. Merkmals- und Prototypensemantik: Eine Einführung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bärenfänger, Olaf

    2002-01-01

    Full Text Available Traditional componential semantics are faced with various problems in adequately describing the meaning of a word. Therefore, this contribution presents the prototype theory as a fruitful approach for the description and explanation of many phenomena in the field of lexical semantics. Starting out from a large body of empirical results, it is discussed how prototype theory conceives lexical categories and meaning or concepts respectively. Important properties of a category are fuzzy boundaries as well as that particular elements can be viewed as differently typical for a category. The degree to which an element belongs to a category is defined in terms of typical features, whereby the most central element is called "prototype" and possesses the greatest possible number of typical features. Unlike traditional componential semantics, family resemblance relations determine which elements belong to a particular category, i.e. not all elements have to share the same necessary features, but at least one typical one. Subsequent to the description of these theorems consequences for argumentation theory, lexicography and the formation of linguistic theories are discussed as well as critical aspects of the prototype theory. After an enumeration of some research desiderata a concluding chapter gives a short summary and names the most impressive achievements of this increasingly influential research paradigm. Angesichts der verschiedenen Schwierigkeiten traditioneller Merkmalssemantiken, die Bedeutung eines Wortes angemessen zu beschreiben, wird mit der Prototypentheorie im vorliegenden Beitrag eine Konzeption vorgestellt, die möglicherweise vielversprechende Lösungsansätze bereithält. Ausgehend von empirischen Befunden wird diskutiert, wie lexikalische Kategorien resp. Bedeutungen oder Begriffe von der Prototypentheorie konzipiert worden sind. Als wesentliche Kategorieneigenschaften spielen hierbei insbesondere unscharfe Kategoriengrenzen eine Rolle

  13. Kyphoplasty - Vertebroplasty. A critical assessment; Kyphoplastie - Vertebroplastie. Eine kritische Standortbestimmung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kasperk, C. [Medizinische Universitaetsklinik Heidelberg, Sektion Osteologie, Heidelberg (Germany)

    2015-10-15

    Painful vertebral compression fractures. Analgesia. Osteoplastic procedures, such as kyphoplasty and vertebroplasty. Anamnestic and radiological associations of clinical complaints with the radiomorphological findings of vertebral compression fractures are required for an adequate consideration to assess whether an osteoplastic procedure should be carried out. A computed tomography (CT) scan allows a reliable judgement whether an osteoplastic procedure is technically feasible and promising to improve the local vertebral fracture-associated pain. Prospective controlled trials have demonstrated a satisfactory improvement of back pain associated with vertebral fractures and parameters of quality of life by osteoplastic interventions. No prospective, truly sham-controlled blind trials are currently available which demonstrate an advantage of osteoplastic interventions compared to standard pain treatment; however, the currently published prospective controlled trials show a satisfactory pain reduction by osteoplastic interventions, such as kyphoplasty and vertebroplasty. Painful vertebral fractures and progressive loss of vertebral height of compression fractures should be evaluated in an interdisciplinary team consisting of radiologists, spinal surgeons and internists to assess whether an osteoplastic procedure is technically feasible and promising to improve local pain and immobility associated with vertebral fractures. (orig.) [German] Schmerzhafte Wirbelkoerpersinterungsfraktur. Schmerztherapie. Osteoplastische Verfahren wie die Kyphoplastie und die Vertebroplastie. Anamnestische und bildgebende (moeglichst CT) Assoziation der klinischen Beschwerden (Hauptschmerzbereich) mit dem radiologischen Befund eines eingebrochenen Wirbelkoerpers. Das CT gestattet am zuverlaessigsten eine Beurteilung der technischen Durchfuehrbarkeit eines osteoplastischen Verfahrens bei einer Wirbelkoerpersinterungsfraktur. Kontrollierte prospektive Studien belegen die schmerzreduzierende

  14. Development of an integrated system for a SOFC for combined heat and power generation; Entwicklung eines integrierten Systems fuer eine SOFC mit Kraft-Waerme-Stoffkopplung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stichtenoth, J.; Meyer-Pittroff, R.

    2002-06-01

    The feasibility of CO2 removal from the exhaust of a 250 kW{sub e} SOFC module, with recirculation of the liquefied CO2 is discussed for the example of a German brewery (Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan). An electric efficiency of 50% can be achieved provided that the liquefied CO2 is utilized to substitute CO2 liquefaction in another point of the process. The high-temperature waste heat of the 250 kW SOFC is fed into the brewer's copper via feedwater preheating. [German] In dieser Studie werden die Moeglichkeiten einer technischen Rueckgewinnung von CO{sub 2} aus dem Abgasstrom eines SOFC-Moduls mit 250 kW elektrischer Leistung und Rueckfuehrung des verfluessigten CO{sub 2} in den Wertschoepfungsprozess am Beispiel der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan untersucht. Unter der Voraussetzung, dass dieses verfluessigte CO{sub 2} als Produkt Verwendung findet und die CO{sub 2}-Verfluessigung an anderer Stelle substituiert, kann der von der SOFC gelieferte Energiebeitrag zur CO{sub 2}-Verfluessigung dem Gesamtsystem gutgeschrieben werden, so dass der elektrische Wirkungsgrad bei 50% bleibt. Die Hochtemperaturabwaerme der 250 kW-SOFC wird ueber eine Speisewasservorwaermung in den Dampfkessel der Brauerei eingekoppelt.

  15. General needs assessment: Besteht Interesse an Fortbildung in Evidenz-basierte Medizin? Eine Umfrage unter Lehrärzten für Allgemeinmedizin [General needs assessment for an evidence-based medicine curriculum - a survey among general practitioners involved in teaching

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moßhammer, Dirk

    2010-02-01

    öchstens bis zu 25 Euro pro Kursstunde zu bezahlen (n=49. Schlussfolgerung: Die Ergebnisse ermutigen zunächst zum Angebot eines kurzen EbM-Curriculums für Lehrärzte in Allgemeinmedizin. Darüber hinaus kann ein kontinuierliches Konzept eingeplant werden. Eine Vorabkalkulation bzw. ein Probelauf müsste klären, ob mit den akzeptierten Teilnehmerbeiträgen derartige Angebote auszurichten sind.

  16. "Mediman" – Smartphone als Plattform zum Lernen? ["Mediman" – The smartphone as a learning platform?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Boeder, Niklas

    2013-02-01

    Full Text Available [english] Mobile devices with a connection to the internet – smartphones – are seen all over the place since the popular introduction of the Apple iPhone. Similar products existed but no company managed to combine simplicity and functionality so seamlesly. Their market share increases constantly and web sites get optimised for the small display sizes (often referred to as „responsive webdesign“ otherwise the usability lacks. Students seem to like smartphones aswell and a good question is if and to what extend those devices can play a role in e-learning.„Mediman“, an adaptation of the common game Hangman has been developed for smartphones. Test users asked to complete an online questionnaire. So far, only few e-learning applications for smartphones seem to exist. This is reflected in the low usage frequency. Especially the fact that most of the test users wear a smartphone with them all the time makes it an ideal learning plattform. Short learning sessions were rated more important than continuous text. The majority of the 11 test users rated Mediman as well developed. The foremost question whether a smartphone e-learning application is feasible must be answered positive – acceptance in the test user group was shown. E-learning applications on smartphones will be an important topic in the future as market shares increase constantly. Further studies are required due to the small number of partitipants in our survey. [german] Mobile Endgeräte mit Internetzugang (Smartphones sind seit Apples revolutionärer iPhone-Markteinführung nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken und erfreuen sich ausgesprochener Beliebtheit. Ihr Marktanteil wächst stetig und Webseitenbetreiber kommen nicht umher, ihre Webseiten an die neuen kleinen Displaygrößen und Bedienungstechniken anzupassen – häufig als „Responsive Webdesign“ beschrieben. Anwendungen, die nicht für die Anzeige auf kleinen Bildschirmen optimiert sind, schränken den Bedienkomfort

  17. Prostate carcinoma (PC) - an organ-related specific pathological neoplasm; Prostatakarzinom (PC) - eine organspezifische Neoplasie aus der Sicht der Pathologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Massmann, J.; Funk, A. [Gemeinschaftspraxis Pathologie Massmann-Funk-Dettmar, Muenchen (Germany); Altwein, J. [Krankenhaus der Barmherzigen Brueder, Muenchen (Germany); Praetorius, M.

    2003-06-01

    Gesichtspunkten herausgearbeitet. Der Schluessel zum Verstaendnis pathologischer Veraenderungen, einschliesslich des PC, ist die Beruecksichtigung der Prostatagliederung in anatomisch und funktionell unterscheidbare Zonen, hauptsaechlich die Transitionalzone (TZ) und die periphere Zone (PZ). Die pseudoneoplastische Hyperplasie der TZ, kombiniert mit entzuendlichen Folgen und altersbezogenen Veraenderungen, sind fuer die radiologisch-klinische Diagnostik ebenso eine differenzialdiagnostische Herausforderung wie fuer die makro- und mikroskopische Untersuchung. Die hochgradige prostatische intraepitheliale Neoplasie (PIN III) und die atypische adenomatoese Hyperplasie (AAH) werden als Vorlaeuferlaesionen des PC mit unterschiedlicher Bedeutung und Bewertung dargestellt. Weiterhin werden folgende charakteristischen Merkmale des PC besprochen: Lokalisationstypen, Fokalitaet, Volumen, Progression, Doppelgraduierung nach Gleason, Tumorstadium und Prognose. Zu den wichtigsten Prognosefaktoren des PC (Kategorie I) gehoeren die Kategorien des TNM-Systems wie Stadium, chirurgische Randsituation, Grad und auch als (schlechter) Ersatz fuer das Tumorvolumen der praeoperative PSA-Wert. Potenzielle Prognoseparameter (Kategorie II) stellen Tumorvolumen und DNS-Ploidie dar,waehrend weiterhin eine grosse Zahl ungesicherter Parameter (Kategorie III) existiert. Die prognostische Aussagekraft der pathologischen Untersuchungen ist einerseits von Gewebeumfang (Nadelbiopsie, transurethralem Resektat (TURP), sog. Adenomektomie, radikaler Prostatektomie (RPE)) und der dabei erfassten Prostatazonen abhaengig. Andererseits haengt die prognostische Sicherheit von der tumoradaequaten makro- und mikroskopischen Aufarbeitung einer RPE ab, die nur eine partielle oder vollstaendige Bearbeitung in transversalen Grossflaechenschnitten sein kann. (orig.)

  18. A preliminary study on the application of Friction Welding in structural repairs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pauly, D.; Santos, J.F. dos [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Materialforschung; Blakemore, G.R. [Pressure Products Group, Aberdeen (United Kingdom); Gibson, D. [National Hyperbaric Centre, Aberdeen (United Kingdom)

    1998-11-01

    Friction Welding is characterised by the absence of a fusion zone associated with comparatively low temperatures in the weld. These features allow the application of this welding process in joining and repair of most engineering structures, especially in hazardous environments. This work presents a preliminary study on different friction welding processes, including the recently developed Friction Hydro-Pillar Processing (FHPP) and Friction Stitch Welding, as joining technologies for thick-walled structures. The use of these welding processes in different industrial applications, compared with the commonly used arc welding counterparts, as well as the influence of welding parameters on the weldment integrity are discussed. A brief description of a portable friction welding equipment and its possible implementation for FHPP are presented. Stud welds produced in the commissioning phase of this equipment have been analysed and tested to assess their quality. (orig.) [Deutsch] Da die Schweisszonentemperatur waehrend des Reibschweissvorganges vergleichsweise niedrig ist, bildet sich kein Schmelzbad aus. Anwendbar ist dieses Schweissverfahren zur Verbindung oder Reparatur der meisten Metallkonstruktionen, speziell in risikobehafteter Umgebung. Diese Arbeit enthaelt eine Vorstudie zu verschiedenen Reibschweissprozessen, einschliesslich der neu entwickelten Friction Hydro-Pillar Processing (FHPP)- und Friction Stitch Welding-Verfahren, als Fuegetechniken fuer dickwandige Strukturen. Die Anwendbarkeit dieser Schweissprozesse in verschiedenen Industrien, verglichen mit herkoemmlich verwendeten Lichtbogenschweissverfahren, sowie der Einfluss von Schweissparametern auf die Guete der Verbindung werden diskutiert. Praesentiert wird ausserdem eine tragbare Reibschweissmaschine und ihre moegliche Verwendung zum FHPP-Schweissen. Bolzenschweissungen, die waehrend der Inbetriebnahmephase dieser Maschine hergestellt wurden, sind zur Charakterisierung ihrer Qualitaet analysiert und

  19. Power plant investment cycles in liberalised markets. A model of the German electricity generation market; Zyklen bei Kraftwerksinvestitionen in liberalisierten Maerkten. Ein Modell des deutschen Stromerzeugungsmarktes