WorldWideScience

Sample records for edmundas petrauskas juozapas

  1. Substancinė Dievo formos kaita kaip meninė Visybės reprezentacija (pagal Thomo Manno romaną Juozapas ir jo broliai | Substanziales Werden der Form Gottes als künstleriche Repräsentation des Ganzen (nach der Tetralogie Joseph und seine Brüder von Thomas Mann

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juldita Nagliuvienė

    2004-01-01

    Full Text Available Anhand der Polemik zwischen der Totalitätsphänomenologie von Emmanuel Lévinas und der Selbstphänomenologie von Ernst Bloch werden in diesem Artikel die Erscheinungen Gottes, mit denen sich das patriarchalische Subjekt in die Beziehung eingetreten ist, analysiert. Vor allem aktualisiert man den substanziellen Inhalt der künstlerichen Gottesform, deren Wurzeln in der primitiven archaischen Ikonographie der Babylonier und der Ägypter liegen. Das Bild Gottes verwandelt sich in der Situation der Begegnung aus der Substanz des unförmigen Steines, die pfallische Intentionen des Helden akzentuiert, in die symbiotische Form eines Menschentieres (oder Gottes-Tieres, das als Fremde Gott auf der Ebene der Erzählung funktioniert und den Numenaspekt durch die künstliche Form der animalischen Gottheit in sich trägt. Durch die Maske des Tieres strebt der göttliche Begegnungspartner, der das Werden Gottes aktualisiert, nach der Verwandlung in die Gestalt eines sterbenden und wieder auferstehenden Menschen-Gottes, der den sündigen Menschen erlösen kann. In der Tetralogie von Thomas Mann existiert diese Ebene des Nochnicht-gewordenen-Gottes als utopische Stufe der vollkommenen Beziehungen zwischen Mensch und Gott. Die Begegnung zwischen dem tierischen Gott und dem Helden geschieht im Roman in der Traumsphäre, die den Dialog zwischen dem Kunstding und dem Menschen möglich macht. Auf der Traumebene wird der Prozess der Metamorphose einer Gottheit dargestellt, aber sie erscheint als ein schon verwandeltes Wesen, das die Antropomorphie des Erlösungsprinzips aufnimmt, und dem Helden erst im bewussten Zustand begegnet.

  2. Stimmen des Leis, schillernde Gewebe / Christoph Schlüren

    Index Scriptorium Estoniae

    Schlüren, Christoph

    1995-01-01

    Baltische Werke für Streichorchester: Vol. 1: Balakauskas: Ostrobothnian Symphony, Vasks: Symphonie "Stimmen", Narbutaite: Opus Lugubre; Vol. 2: Kutavicius: Nothern Gates, Vasks: Cantabile, Tüür: Insula Deserta, Rekasius: Music for strings, Werke von Urbaitis und Juozapaitis; Ostrobothnian Chamber Orchestra, Dirigent: Juha Kangas; Finlandia / east-west CD-s 4509-97892-2 und 4509-97893-2. Vasks: Cantabile, Englischhorn-Konzert, Botschaft, Musica dolorosa, Lauda; Riga Philarmonic Orchestra, Dirigent: Kriss Rusmanis; Confer / BMG 75605-51236-2. Eller: Morgenrot, Abendrot, 5 Stücke für Streicher, Geister, Im Schatten und im Sonnenlicht, Elegia; Estonian Symphony Orchestra, Dirigent: Peeter Lilje; Forte FD 0020/2. Tubin: 11. Symphonie, Elegie für Streicher, Raid: 2. Symphonie; Estnisches Staatliches Symphonieorchester, Dirigent: Arvo Volmer; Koch 3-7291-2 H1. Sumera: Symphonien 1-3; Malmö Symphony Orchestra, Dirigent: Paavo Järvi; BIS/Disco-Center 660. Sumera: Klavierkonzert, 4. Symphonie, Musica tenera; Malmö Symphony Orchestra, Dirigent: Paavo Järvi; BIS/Disco-Center 690. Tormis: Werke für Männerchor; Estnischer Nationaler Männerchor, Dirigent: Olev Oja; Forte CDs FD 0011/2 und FD 0019/2 Tutvustatakse uusi heliplaate Baltimaade heliloojate loomingust.

  3. Observations of faint comets at McDonald Observatory: 1978-1980

    Science.gov (United States)

    Barker, E. S.; Cochran, A. L.; Rybski, P. M.

    1981-01-01

    Modern observational techniques, developed for spectroscopy and photometry of faint galaxies and quasars, successfully applied to faint comets on the 2.7 m telescope. The periodic comets Van Biesbrock, Ashbrook-Jackson, Schwassmann-Wachmann 1, Tempel 2, Encke, Forbes, Brooks 2, Stephan-Oterma and the new comets Bradfield (19791), Bowell (1980b), Chernis-Petrauskas (1980k) were observed. The comets ranged in magnitude from 10th to 20th magnitude. For comets fainter than 19th magnitude, reflectance spectra at 100A resolution and area photometry were obtained. On comets of 17th or 18th magnitude, spectrometric scans (6A resolution) of the nucleus or inner coma region. On those comets which are brighter than 16th magnitude spatial spectrophotometric (6A resolution) studies of the inner and extended comae were done. An extensive spatial study of the comae of P/Encke and P/Stephen-Oterma, correlated with heliocentric distance is taking place. The observing process used is described and examples of the results obtained to date are discussed.