WorldWideScience

Sample records for durch biofilme mit

  1. Ionenquelle mit Plasma-Anregung durch Mikrowellen bei Elektronen-Zyklotron-Resonanz

    Science.gov (United States)

    Hammer, K.; Weissmantel, C.

    Mit der Mikrowellen-Entladung bei Zyklotron-Resonanz ist eine effektive Plasma-Anregung möglich; es lassen sich Ionisationsgrade um 0,1 in Edel- und Reaktivgasen erreichen. Die Nutzung für Ionenquellen bietet gegenüber der unselbständigen Niederdruck-Bogenentladung eine Reihe von Vorteilen, insbesondere durch den Wegfall der Glühkatode. Es wird eine Breitstrahl-Ionenquelle beschrieben, die bei einer Extraktionsspannung von 1 kV Ionenströme bis zu 150 mA liefert. Die Ionenstromdichte läßt sich über einen Strahldurchmesser von 150 mm weitgehend konstant halten. Damit erfüllt die Mikrowellen-Ionenquelle Forderungen, wie sie beim Einsatz von Ionenstrahlverfahren in der Mikroelektronik gestellt werden.Translated AbstractIon Source with Plasma Generation by Microwaves in Electron Cyclotron ResonanceThe microwave discharge operated at cyclotron resonance allows to achieve an effective plasma generation; degrees of ionization of about 0,1 are feasible. The utilization in ion sources offers compared with non-selfsustained are discharges several advantages, in particular because the hot cathode is emitted. A broad-beam ion source is described which yields ion currents up to 150 mA at an extraction voltage of 1 kV. The ion current density could be maintained nearly constant over a beam diameter of 150 mm. Hence, the microwave ion source is shown to match the requirements for applications of ion beam processes in microelectronics.

  2. Modulation systemischer Chemokinspiegel durch rekombinantes Interferon-beta bei Patienten mit multipler Sklerose

    OpenAIRE

    Merzyn, Cornelia

    2009-01-01

    Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems mit deutlich ausgeprägten Autoimmunphänomenen. Das derzeit meistverwendete Therapeutikum zur Sekundärprophylaxe von Krankheitsschüben ist rekombinantes Interferon-β (IFN-β). Wirk- und Nebenwirkungsmechanismen des Medikaments werden bisher nur partiell verstanden. In der Pathogenese der MS spielt eine Familie chemotaktisch wirksamer Zytokine, der Chemokine, eine entscheidende Rolle. Ziel die...

  3. Zielgerichtete Chemotherapie solider Tumoren durch thermosensitive Liposomen in Kombination mit Doxorubicin, Gemcitabin und Mitomycin C

    OpenAIRE

    Limmer, Simone

    2014-01-01

    Auf DPPG2 basierende thermosensitive Liposomen (TSL) mit Hyperthermie (HT) induzierter zielgerichteter Wirkstofffreisetzung sind eine viel-versprechende Behandlungsstrategie in der Krebstherapie. TSL können als Wirkstoffträgersysteme die Zirkulationszeit und Anreicherung von Wirkstoffen im Zielgewebe erhöhen. Die vielfältigen Krebserkrankungen zeigen unterschiedliches Tumoransprechen auf die routinemäßig eingesetzten Zytostatika. Daher wäre es vorteilhaft, verschiedene Wirkstoffe in TSL e...

  4. Förderung beruflicher Handlungskompetenz durch reflektiertes Erfahrungslernen mit digitalen Medien

    OpenAIRE

    Jan Hellriegel

    2017-01-01

    Eine gelingende Entwicklung beruflicher Handlungsfähigkeit in der dualen Berufsausbildung ist auf eine Kooperation von Lehrenden, Ausbildenden und Auszubildenden angewiesen. Häufig scheitert diese Zusammenarbeit jedoch an den spezifischen Lernkulturen und der räumlichen Trennung der verschiedenen Lernorte. Das BMBF-geförderte Forschungsprojekt KOLA: «Kompetenzorientiertes Lernen im Arbeitsprozess mit digitalen Medien» greift diese Problematik auf und verfolgt das Ziel, mithilfe digitaler Medi...

  5. Retrospektive Analyse von Zufallsbefunden, die bei Patienten mit kutanem malignen Malignom durch (18) F-Fluordeoxyglucose-PET/CT erhoben wurden.

    Science.gov (United States)

    Conrad, Franziska; Winkens, Thomas; Kaatz, Martin; Goetze, Steven; Freesmeyer, Martin

    2016-08-01

    Bei der (18) F-Fluordeoxyglucose-Positronenemissionstomographie/Computertomographie (FDG-PET/CT) ergeben sich häufig Zufallsbefunde. In der vorliegenden Studie konzentrierten wir uns auf mittels FDG-PET/CT erhaltene Zufallsbefunde bei Patienten mit kutanem Melanom und überprüften deren Relevanz hinsichtlich weiterer diagnostischer Maßnahmen und Interventionen. Die Krankenakten von 181 konsekutiven Melanom-Patienten wurden retrospektiv ausgewertet, um das Management von Zufallsbefunden zu dokumentieren. Der Schwerpunkt lag dabei auf den histologischen Befunden. Bei 33 von 181 (18 %) Patienten lagen 39 relevante Zufallsbefunde vor, und zwar im Kolorektalbereich (n = 15 Patienten), in der Schilddrüse (n = 8), der Prostata (n = 2), dem Bewegungsapparat (n = 2), in Lymphknoten (n = 2), der Parotis (n = 1), den Mandeln (n = 1), den Nieren (n = 1) und der Gallenblase (n = 1). Bei 25 Patienten schlossen sich weitere diagnostische Verfahren an, wobei in 21 Fällen ein klinisches Korrelat nachgewiesen wurde. Bei 16 von 21 Patienten ergab sich eine Neoplasie, darunter fünf maligne Läsionen (vier Kolonkarzinome und ein Prostatakarzinom). Die Malignome wurden frühzeitig diagnostiziert und in der Mehrzahl der Fälle erfolgreich entfernt. Der Einsatz der FDG-PET/CT als Routine-Diagnostik wird in den Leitlinien empfohlen und ist indiziert bei malignem Melanom ab Stadium IIC. In dieser Studie wurden auf effektive Weise ansonsten nicht erkannte Krebserkrankungen, insbesondere Kolonkarzinome, detektiert. In den meisten Fällen war eine frühe Intervention möglich. Zufallsbefunde durch FDG-PET/CT sollten, unter Berücksichtigung des Zustands und der Wünsche des Patienten, mit den geeigneten diagnostischen Maßnahmen abgeklärt werden. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  6. Förderung beruflicher Handlungskompetenz durch reflektiertes Erfahrungslernen mit digitalen Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Hellriegel

    2017-02-01

    Full Text Available Eine gelingende Entwicklung beruflicher Handlungsfähigkeit in der dualen Berufsausbildung ist auf eine Kooperation von Lehrenden, Ausbildenden und Auszubildenden angewiesen. Häufig scheitert diese Zusammenarbeit jedoch an den spezifischen Lernkulturen und der räumlichen Trennung der verschiedenen Lernorte. Das BMBF-geförderte Forschungsprojekt KOLA: «Kompetenzorientiertes Lernen im Arbeitsprozess mit digitalen Medien» greift diese Problematik auf und verfolgt das Ziel, mithilfe digitaler Medien eine Lernortkooperation zu befördern. Erprobt wird das entwickelte System, bestehend aus einer App und einer Browser-basierten Plattform, in saarländischen Ausbildungsstätten des Elektrohandwerks im Untersuchungszeitraum von Oktober 2014 bis September 2017. Im Rahmen dieses Projektes wird ein lerntheoretischer Ansatz verfolgt, der sich im Kontext von Konstruktivismus und Pragmatismus verorten lässt. Der vorliegende Beitrag fokussiert dabei das didaktische Konzept des Projektes, welches einerseits die didaktischen Grundannahmen und andererseits das hieraus abgeleitete Nutzungsszenario darstellt.

  7. Abdichtung von fließfettgeschmierten Getrieben mit Radialwellendichtungen - Reibungsminderung durch Makrostrukturierung der Dichtungsgegenlauffläche

    OpenAIRE

    2014-01-01

    Diese Arbeit befasst sich mit Radialwellendichtungen von fließfettgeschmierten Getrieben und den Einflüssen der einzelnen Komponenten des Dichtsystems auf dessen Funktion und Verschleiß. Verglichen mit ölgeschmierten Systemen ist der Schmierstoffaustausch in fließfettgeschmierten Getrieben deutlich geringer. Hohe Dichtsystemtemperaturen bis hin zu globaler Mangelschmierung sind die Folgen. Anhand eines praxisnahen Experimentalgetriebes mit einem Wellendurchmesser von 50mm erfolgt eine systema...

  8. Flippige Online-PDFs - Webpublikationen mit Umblätter-Effekt durch das MegaZine3-Tool

    OpenAIRE

    Klaudia Mattern

    2013-01-01

    Webdokumente werden in letzter Zeit immer häufiger mit einem Umblätter–Effekt präsentiert. Beliebt ist dies vor allem für Onlineversionen von Printmagazinen, Produktkatalogen und die Postwurfflyer von Super- und Baumärkten. Diese Funktion des Umblätterns wird mit diversen Begriffen Flip Book, Pageflip, … bezeichnet – einige davon sind markenrechtlich geschützt – was es echt schwierig macht, sich googelnder Weise einen raschen Überblick zu solchen Tools zu verschaffen. Wer es dennoch schafft, ...

  9. Diagnostik und Therapie medikamentös induzierter Psychosen bei Patienten mit M. Parkinson durch niedergelassene Ärzte

    OpenAIRE

    Sobottka, Andreas

    2010-01-01

    Die Strategien in der Behandlung von Patienten mit M. Parkinson müssen bis heute als unbefriedigend betrachtet werden. Bei einer Vielzahl von Patienten kommt es im Verlauf der Behandlung zu Komplikationen. Ca. 30 % der Parkinson-Patienten entwickeln auf Grund der medikamentösen Therapie psychotische Symptome. Diese medikamentös induzierten Psychosen beeinträchtigen die Patienten oft sehr und reduzieren die Lebensqualität der ...

  10. Untersuchungen zum Abbau ausgewählter Reaktivfarbstoffhydrolysate mit Ozon: Charakterisierung der Produkte durch LC-MS-Analyse

    OpenAIRE

    Constapel, Marc

    2005-01-01

    Reaktivfarbstoffe zählen auch heute noch zur bedeutendsten Farbstoffklasse in der Textilfärberei, da der Anteil an Baumwolltextilien in den letzten Jahren gleich hoch geblieben ist. Farbstoffhydrolysate beeinträchtigen die ansonsten guten Nassechtheiten der Reaktivfärbung. Sie müssen daher in einem aufwändigen Waschprozess ausgewaschen werden, was mit einem hohen Wasser-, Energie- und Zeitbedarf verbunden ist. Die Farbigkeit des Abwassers steht einem Recycling und auch einer un...

  11. Study on the planning of a demonstration plant for hydrogen fuel production by electrolysis using caching in salt caverns under pressure; Studie ueber die Planung einer Demonstrationsanlage zur Wasserstoff-Kraftstoffgewinnung durch Elektrolyse mit Zwischenspeicherung in Salzkavernen unter Druck

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-02-05

    In a two year research project the long-term storage of hydrogen as energy carrier has been assessed in detail for large renewable electricity quantities in underground storage caverns in Germany. Next to a regions analysis for potential storage sites, the benchmarking against other large scale storage concepts, a comparative and perspective analysis of alkaline and PEM-electrolysers also potential business cases for Power-to-Hydrogen in the mobility sector as well as for the chemical, electricity and natural gas industry have been analysed. [German] Durch den geplanten Ausbau der Stromerzeugung aus fluktuierenden, erneuerbaren Energien in Deutschland ruecken Speichertechnologien fuer elektrische Energie immer staerker in den Fokus des industriellen und politischen Interesses. Eine vielversprechende Moeglichkeit fuer eine Langzeitspeicherung bei hohen Anteilen von Wind- und Photovoltaikanlagen sind Speichertechnologien wie die Wasserstoffspeicherung mit Hilfe von Wasserelektrolyseuren. Diese koennen erneuerbaren Strom in grossen Mengen und bei entsprechender Steuerung selektiv in Zeiten mit hohem Dargebot z.B. an Windstrom chemisch speichern. Der gespeicherte Wasserstoff kann dann entweder zu einem spaeteren Zeitpunkt wieder rueckverstromt oder direkt stofflich verwertet werden, z.B. als Kraftstoff fuer den Verkehrssektor, als chemischer Rohstoff oder fuer den Hausenergiebereich durch Einspeisung in das Erdgastransportnetz. Thema der vorliegenden Studie sind Analysen und Planungen fuer die Erprobung des Gesamtsystems ''Wasserstoff-Elektrolyse-Speicherung'' in energiewirtschaftlich relevanten Dimensionen. Dazu werden mit einem neuen Ansatz techno-oekonomische Entwicklungspfade fuer Wasserstoff-Systeme unterschiedlicher Groesse und Technologien charakterisiert und technologische Risiken bei der Realisierung dieser Systeme identifiziert und bewertet. Diese Arbeiten werden ergaenzt durch Arbeiten auf dem Gebiet der Salzkavernenspeicherung in Form

  12. Untersuchungen zur Trockenentschwefelung von Brenngasen durch Partialoxidation von H2S an Herdofenkoks

    OpenAIRE

    Bauersfeld, Dirk

    2009-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit Untersuchungen zur Trockenentschwefelung von Brenngasen durch Partialoxidation von H2S an Herdofenkoks. Hierzu wurden Versuche in der Technikumsanlage VTE 2004 mit einem simulierten PHTW Gas durchgeführt. Es zeigte sich, dass der COS-Abbau nicht wie bisher angenommen durch die COS-Partialoxidation sondern durch die COS-Hydrolyse erfolgt. Die COS-Hydrolyse gewinnt dabei mit abnehmender Raumbelastung an Bedeutung. Der Entschwefelungsgrad erhöht sich mit s...

  13. Dynamik der Erzeugung und Mechanismen der Entstehung von periodischen Oberflächenstrukturen im Nanometerbereich (LIPSS) durch die Bestrahlung von Festkörpern mit Femtosekunden-Laserpulsen

    OpenAIRE

    Höhm, Sandra

    2014-01-01

    In der Industrie ist ein wachsender Bedarf nach einfachen Verfahren zur Oberflächenstrukturierung mit immer kleineren Strukturgrößen, zusammen mit einer Funktionalisierung der Oberflächen, zu erkennen. Die Erzeugung laserinduzierter periodischer Oberflächenstrukturen ("laser-induced periodic surface structures", LIPSS) stellt eine solche technische Realisierung in einem Einschritt-Verfahren dar, welches ohne komplexe Präparation oder Nachbereitung auskommt. Zur vollständigen Kontrolle der LIP...

  14. Minimally invasive treatment of abcesses by CT-guided drainage with a basket catheter system; Minimal invasive Behandlung von Abszessen durch CT-gesteuerte Drainage mit einem Korbkatheter-System

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, R.D.; Henrich, H.; Buddenbrock, B.; Barkhausen, J.; Langer, R. [Universitaetsklinikum Essen (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik OZ II; Erhard, J. [Universitaetsklinikum Essen (Germany). Abt. fuer Allgemeine Chirurgie

    1997-09-01

    58 patients with abscesses in different locations and origins have been treated by an interventional radiologic procedure. On the whole 77 basket-katheters were placed under CT-guidance into abscess formations of different size and localization. 36 patients developed an abscess after surgery, two patients archieved abscess drainage after embolisation of a tumor. In 20 patients the abscess was a complication of a septic infectious disease. Open surgery was avoided in 41/58 patients of these patients 9/41 received only percutaneous drainage and 32/41 patients suffering from illness were given antibiotic medication according to the resistogram in combination with percutaneous drainage. 17/58 ptients required secondary surgery but with a lower risk because of the smaller abscess volume and the better clinical constitution after percutaneous drainage. A minimally invasive management of abscesses using a basket-catheter system is successful even in localisations deep inside the body and hard to reach. An irreversible catheter occlusion followed by the implantation of a new catheter system could be avoided in all patients. (orig.) [Deutsch] 58 Patienten, mit abszedierenden Entzuendungen am Koerperstamm wurden radiologisch interventionell durch Einbringen von insgesamt 77 Korbkathetern versorgt. 36mal war der Abszess eine postoperative Komplikation, 2mal wurde eine Abszessdrainage nach einer Tumorembolisation erforderlich. Bei weiteren 20 Patienten waren keine chirurgischen Massnahmen vorausgegangen. 41/58 der Patienten wurden ohne operativen Eingriff geheilt, davon fuehrte 9mal die alleinige Drainage zum Erfolg, bei den uebrigen 32 Patienten bestand die erfolgreiche Behandlung aus Drainage in Kombination mit einer spezifischen systemischen Antibiose nach Resistenzbestimmung. 17/58 Patienten wurden sekundaer operiert. Das Einbringen und die Entfernung eines grosslumigen Korbkathetersystems ist auch bei tiefliegenden, schwer zugaenglichen Abszessen problemlos moeglich

  15. MR imaging after osteotomy of the proximal tibia with high-grade steel staples; MR-Bildgebung nach Tibiakopf-Umstellungsosteosynthese mit Fixierung durch Edelstahl-Klammern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schick, F. [Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Tuebingen Univ. (Germany)]|[Physikalisches Inst., Tuebingen Univ. (Germany); Duda, S. [Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Tuebingen Univ. (Germany); Heinrich, F.E. [Abt. fuer Allgemeine Orthopaedie, Tuebingen Univ. (Germany)

    1993-12-31

    Metallic implants may change static as well as radio frequency magnetic fields in the surrounding tissues during MR imaging. The influence of staples made of high-grade steel on MR spin-echo, inversion recovery spin-echo, and gradient-echo imaging techniques was evaluated. The healing in 6 patients after osteotomy of the proximal tibia was investigated. The artifacts in spin-echo techniques are influenced by the amplitudes of the static field gradients. The applied echo times and repetition times are irrelevant. The artifacts which result from the staples are linear structures with high signal superimposed to the regular signals in the images. In contrast gradient-echo techniques show a loss of signal near the staples depending on the echo time used. The inversion recovery method allows to determine the distribution of the water protons in the surroundings of the osteotomy. Sequential MR imaging is suitable to non-invasively examine the healing process after osteotomy. Some special aspects of MR techniques in the presence of metallic foreign bodies must be considered. (orig.) [Deutsch] Der Einfluss von Edelstahl-Fixationsklammern, die durch ihre magnetischen Eigenschaften sowohl das statische als auch das Hochfrequenzfeld bei der MR-Tomographie beeinflussen, wird fuer Spinecho-, Inversion-Recovery-Spinecho- und Gradientenecho-Verfahren untersucht. Dabei konnte der Heilungsverlauf bei 6 Patienten nach Tibiakopf-Osteosynthese verfolgt werden. Es wird gezeigt, dass bei Spinecho-Verfahren die verwendeten Feldgradientenamplituden die Artefakte beeinflussen, waehrend die gewaehlte Echozeit und Repetitionszeit unerheblich sind. Die Artefakte zeichnen sich durch linienfoermige Hyperintensitaeten aus, die richtig ortskodierten Strukturen ueberlagert sind. Dagegen ergaben Gradientenecho-Verfahren echozeitabhaengige Signalausloeschungen im Bereich der Fixationsklammern. Das Inversion-Recovery-Verfahren erlaubt eine selektive Beurteilung der Wassersignale im Osteotomiebereich

  16. Ozonation of cooling water prevents biofilms and legionella. Hygiene; Kuehlwasserbehandlung mit Ozon haelt Biofilme und Legionellen in Schach. Hygiene

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hackl, W.; Hoffmann, M. [BWT Wassertechnik GmbH, Schriesheim (Germany). Forschung und Entwicklung

    2006-11-15

    Legionella in plumes of evaporation cooling towers have often caused serious illnesses and even deaths. To prevent the growth of microorganisms in cooling towers, operators often use hazardous and toxic biocides or chlorine. There is an ecologically and also technically efficient alternative: In the Briey plant of the international Norma group, biofilm and legionella prophylaxis is achieved by ozonation. (orig.)

  17. Evaluation der Langzeitcompliance lebertransplantierter Patienten mit der immunsuppressiven Therapie und eines Betreuungsmodells zur intersektoralen kooperativen pharmazeutischen Betreuung durch eine Krankenhausapotheke und öffentliche Apotheken

    OpenAIRE

    Kaiser,Vanessa

    2009-01-01

    Ein wichtiger Baustein für den langfristigen Erfolg einer Lebertransplantation ist die Compliance mit der lebenslang einzunehmenden immunsuppressiven Therapie. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde erstmals mittels MEMS® die Compliance bei lebertransplantierten Patienten untersucht, deren Transplantation einige Jahre zurücklag. Rekrutiert wurden Patienten, die vor 2, 5, 7 oder 10 Jahren (Gruppe 2 y.p.t., 5 y.p.t., 7 y.p.t., 10 y.p.t.) in der Universitätsmedizin Mainz lebertransplantiert wur...

  18. Fracture assessment of laser welde joints using numerical crack propagation simulation with a cohesive zone model; Bruchmechanische Bewertung von Laserschweissverbindungen durch numerische Rissfortschrittsimulation mit dem Kohaesivzonenmodell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheider, I.

    2001-07-01

    This thesis introduces a concept for fracture mechanical assessment of structures with heterogenuous material properties like weldments. It is based on the cohesive zone model for numerical crack propagation analysis. With that model the failure of examined structures due to fracture can be determined. One part of the thesis contains the extension of the capabilities of the cohesive zone model regarding modelling threedimensional problems, shear fracture and unloading. In a second part new methods are developed for determination of elastic-plastic and fracture mechanical material properties, resp., which are based on optical determination of the specimen deformation. The whole concept has been used successfully for the numerical simulation of small laser welded specimens. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit wird ein Konzept vorgestellt, mit dem es moeglich ist, Bauteile mit heterogenen Materialeigenschaften, wie z.B. Schweissverbindungen, bruchmechanisch zu bewerten. Es basiert auf einem Modell zur numerischen Rissfortschrittsimulation, dem Kohaesivzonenmodell, um das Versagen des zu untersuchenden Bauteils infolge von Bruch zu bestimmen. Ein Teil der Arbeit umfasst die Weiterentwicklung des Kohaesivzonenmodells zur Vorhersage des Bauteilversagens in Bezug auf die Behandlung dreidimensionaler Probleme, Scherbuch und Entlastung. In einem zweiten Teil werden Methoden zur Bestimmung sowohl der elastischplastischen als auch der bruchmechanischen Materialparameter entwickelt, die zum grossen Teil auf optischen Auswertungsmethoden der Deformationen beruhen. Das geschlossene Konzept wird erfolgreich auf lasergeschweisste Kleinproben angewendet. (orig.)

  19. The production of wear protection coatings reinforced with tungsten carbide by temperature-controlled welding with the CO{sub 2} laser; Herstellung wolframkarbidverstaerkter Verschleissschutzschichten durch temperaturgeregeltes Auftragschweissen mit dem CO{sub 2}-Laser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nowotny, S.; Boddin, G.C.; Luft, A.; Techel, A. [Fraunhofer-Inst. fuer Werkstoffphysik und Schichttechnologie, Dresden (Germany); Uelze, A. [Hochschule fuer Technik und Wirtschaft Dresden (Germany)

    1995-12-31

    Protective coatings can be produced by laser coating with metal alloys reinforced by carbide, whose resistance to abrasive wear with a content of 40 to 50% by volume of hard material is comparable to sintered TC-Co hard metal. Due to the remaining ductile material behaviour and the metallurgical binding to the substrate, the coatings have high impact, fatigue and adhesion strengths. The use of process control leads to a stable coating process and to increased safety and reproduceability when working in narrow parameter areas. (orig./RHM) [Deutsch] Durch das Laserbeschichten mit karbidverstaerkten Metallegierungen koennen Schutzschichten erzeugt werden, deren Widerstand gegen Abrasivverschleiss bereits bei einem Hartstoff-Volumengehalt von 40 bis 50% gesintertem WC-Co-Hartmetall vergleichbar ist. Aufgrund des verbleibenden duktilen Werkstoffverhaltens und der metallurgischen Bindung zum Substrat verfuegen die Schichten ueber hohe Schlag-, Ermuedungs- und Haftfestigkeiten. Der Einsatz der Prozessregelung fuehrt zu einem stabilen Beschichtungsvorgang und zu einer erhoehten Sicherheit und Reproduzierbarkeit beim Arbeiten in eng begrenzten Parameterbereichen. (orig./RHM)

  20. Stabilisierung von pharmazeutischen Proteinlösungen durch Vakuumtrocknung

    OpenAIRE

    2003-01-01

    Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, verschiedene Vakuumtrocknungs-Verfahren für die Trocknung von Proteinen verfahrenstechnisch zu optimieren. Dies geschah zum einen durch die Verwendung unterschiedlicher Geräte und zum anderen durch den Einsatz spezieller Rezepturmodifizierungen. Dabei war es notwendig, das Verhalten der Proteine während des Trocknungsprozesses durch zahlreiche Versuchsansätze und mit mehreren analytischen Methoden zu charakterisieren. Das bei der Trocknung auftretende ...

  1. Coating mit Biopolymeren

    Science.gov (United States)

    Kumpugdee-Vollrath, Mont; Nunthanid, Jurairat; Sriamornsak, Pornsak

    Biopolymere sind Polymere, die in der Natur vorkommen bzw. mit einigen Prozessen weiter bearbeitet werden, sodass sie für bestimmte Zwecke eingesetzt werden können. Häufig sind sie durch ihre Bioabbaubarkeit, Biokompatibilität und nicht vorhandene bzw. geringe Toxizität von Interesse für den Einsatz in der Medizin bzw. Pharmazie.

  2. Durch das Leben lernen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingolf Waßmann

    2014-12-01

    Full Text Available Web 2.0 und soziale Netzwerke gaben erste Impulse für neue Formen der Online-Lehre, welche die umfassende Vernetzung von Objekten und Nutzern im Internet nachhaltig einsetzen. Die Vielfältigkeit der unterschiedlichen Systeme erschwert aber deren ganzheitliche Nutzung in einem umfassenden Lernszenario, das den Anforderungen der modernen Informationsgesellschaft genügt. In diesem Beitrag wird eine auf dem Konnektivismus basierende Plattform für die Online-Lehre namens “Wiki-Learnia” präsentiert, welche alle wesentlichen Abschnitte des lebenslangen Lernens abbildet. Unter Einsatz zeitgemäßer Technologien werden nicht nur Nutzer untereinander verbunden, sondern auch Nutzer mit dedizierten Inhalten sowie ggf. zugehörigen Autoren und/oder Tutoren verknüpft. Für ersteres werden verschiedene Kommunikations-Werkzeuge des Web 2.0 (soziale Netzwerke, Chats, Foren etc. eingesetzt. Letzteres fußt auf dem sogenannten “Learning-Hub”-Ansatz, welcher mit Hilfe von Web-3.0-Mechanismen insbesondere durch eine semantische Metasuchmaschine instrumentiert wird. Zum Aufzeigen der praktischen Relevanz des Ansatzes wird das mediengestützte Juniorstudium der Universität Rostock vorgestellt, ein Projekt, das Schüler der Abiturstufe aufs Studium vorbereitet. Anhand der speziellen Anforderungen dieses Vorhabens werden der enorme Funktionsumfang und die große Flexibilität von Wiki-Learnia demonstriert.

  3. Interactions of uranium (VI) with biofilms; Wechselwirkung von Uran(VI) mit Biofilmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brockmann, Sina; Arnold, Thuro; Bernhard, Gert

    2013-07-01

    In this study a detailed investigation was made of natural biofilms from two uranium-contaminated sites, namely the former uranium mine in Koenigstein (Saxony) and the ground surface of the former Grassenhalde tailing heap in Thuringia. A predominance of uranyl sulphate (UO{sub 2}SO{sub 4}), a highly mobile, solute uranium species, was found in the mine waters of both sites. In this study an investigation was made of the capacity of Euglena mutabilis cells for bioaccumulation of uranium in a pH range of 3 to 6 using living cells and sodium perchlorate (9 g/l) or sodium sulphate (3.48 g/l) as background media. At acidic pH values in the range from 3 to 4 it was possible to remove more than 90% of the original uranium content from the test solution regardless of the medium being used. The speciation of the uranium accumulated in the Euglena cells was investigated by laser-induced fluorescence spectroscopy (LIFS). It was found that a new uranium species of low variability forms on the cells independent of the background medium, state of life of the cells and pH value. By comparing the data from the LIFS measurements with reference values it was possible to narrow down the identity of the uranium species to one bonded to (organo) phosphate and/or carboxylic functional groups. Using time-resolved FT-IR spectroscopy it was possible to demonstrate carboxylic bonding of uranium to dead cells. However it was not possible to exclude (organo) complexation with this method. An investigation of the specific location of the uranium on or in the cells using combined CLSM/LIFS technology yielded first indications of intracellular accumulation of uranium in the living cells. Supplementary TEM/EDX measurements confirmed the intracellular uptake, showing it to occur in round to oval cell organelles which are thought to be vacuoles or vacuole-like vesicles. It was not possible to detect uranium on dead cells using these methods. This points to passive, homogeneously distributed

  4. Radiosensibilisierung durch BRAF Inhibitoren.

    Science.gov (United States)

    Strobel, Sophia Boyoung; Pätzold, Sylvie; Zimmer, Lisa; Jensen, Alexandra; Enk, Alexander; Hassel, Jessica Cecile

    2017-07-01

    In der letzten Zeit wurden in der Literatur vermehrt erhöhte Hauttoxizitäten während einer Kombinationstherapie mit BRAF Inhibitoren und Radiotherapie beschrieben. Wir berichten über sieben Melanompatienten in einem nicht resezierbaren Stadium III oder IV, die eine kombinierte Behandlung aus Bestrahlung und BRAF-Inhibitor erhielten. Bei allen Patienten konnte durch die Kombinationstherapie ein gutes lokales Ansprechen erreicht werden. Nur bei zwei Patienten wurde eine schwere Radiodermatitis (CTCAE Grad 3 bzw. 4) beobachtet. Bei diesen Patienten, die beide Vemurafenib erhielten, trat die Radiodermatitis nach ein bzw. zwei Wochen auf und resultierte in einer Unterbrechung der BRAF-Inhibitor Behandlung.. Die kumulative Dosis bis zum Zeitpunkt der Strahlendermatitis betrug 10 Gy bzw. 35 Gy. Bei allen anderen Vemurafenibpatienten konnten nur milde Reaktionen im Sinne einer Radiodermatitis CTCAE Grad 2, beim Dabrafenibpatienten CTCAE Grade 1 diagnostiziert werden. Bei einem Patienten wurde eine Recalldermatitis nach 14 Tagen einer beendeten Strahlentherapie mit einer kumulativen Dosis von 30 Gy diagnostiziert. Schwere Toxizitätsreaktionen der Haut unter einer BRAF-Inhibitionen treten nicht häufig auf und sind meistens gut therapierbar. Deshalb sollte die Kombinationstherapie bei aggressiv wachsenden Melanomen eine Therapieoption bleiben. Obwohl ein erhöhtes Risiko der Hauttoxizität unter einer Kombinationstherapie von Radiatio und BRAF-Inhibitoren besteht, wird diese von den meisten Patienten gut toleriert. Sequenzielle Therapie anstelle von gleichzeitiger Behandlung scheint die Toxizitätreaktionen nicht zu verhindern. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  5. Beschichtung von Kohlenstofffasern durch Chemische Gasphasenabscheidung (CVD)

    OpenAIRE

    Schmidt, Stephan

    2005-01-01

    Der Einsatz faserverstärkter Verbundwerkstoffe mit metallischer und keramischer Matrix bietet den Vorteil von Kombination und optimaler Ausnutzung verschiedenster Werkstoffeigenschaften. Die Verwendung einer durch Kohlenstofffasern verstärkten keramischen Matrix erlangte dabei in der kürzeren Vergangenheit vermehrtes Interesse. Grundlegend für den erfolgreichen Einsatz von Faserverbundwerkstoffen ist dabei ein optimiertes Faser-Matrix-Interface, also eine "optimale" Haftung der Fasern innerha...

  6. Effizienzsteigerung durch intelligente Planung

    Science.gov (United States)

    Maier, Walther; Bader, Alexander

    Das Umfeld der produzierenden Unternehmen hat sich in den letzten Jahren sehr gewandelt. Dieser Wandel ist geprägt durch die Folgen der Globalisierung und deren Folgeerscheinungen. Produzierende Unternehmen versuchen auf diese geänderten Rahmenbedingungen durch Steigerung ihrer Produktivität und Flexibilität zu reagieren.

  7. Krank durch Sport: Anorexia athletica

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Friedmann-Bette B

    2012-01-01

    Full Text Available Sportler aus Sportarten, in denen ein geringes Körpergewicht vorteilhaft für die Leistungsfähigkeit ist, gehen oft durch Reduktion der Kalorienzufuhr bei gleichzeitig hohem Energieverbrauch ein erhebliches Energiedefizit ein. Dabei kommt es häufig zu Essstörungen, für die in besonders gefährdeten Sportarten eine Prävalenz von bis zu 80 % berichtet wird und die sich zur Anorexia nervosa oder Bulimia nervosa entwickeln können. Als Folge des Energiedefizits können Konzentrationsänderungen von Stoffwechselhormonen, Störungen der Hypothalamus- Hypophysen-Gonaden-Achse und des Knochenstoffwechsels mit Abnahme der Knochendichte bis hin zur Osteoporose und einem erhöhten Risiko für Stressfrakturen beobachtet werden. Der Symptomkomplex aus Essstörung, sekundärer Amenorrhö und verminderter Knochendichte wird auch als „Female Athlete Triad“ bezeichnet, wobei in den vergangenen Jahren als viertes Symptom eine endotheliale Dysfunktion beschrieben wurde. Die effektivste Therapie ist das Herstellen eines dauerhaften Energiegleichgewichts, wofür eine tägliche Energieverfügbarkeit von mindestens 30 kcal/kg Magergewicht erforderlich ist. Eine hierdurch bedingte Gewichtszunahme kann den Sportlern nicht immer vermittelt werden, weshalb durch eine sorgfältig zusammengestellte Ernährung zumindest auf eine ausreichende Zufuhr von Kalzium, Vitamin D und Eiweiß geachtet werden muss. Oftmals ist die zusätzliche Verabreichung von Kalzium- und Vitamin-D-Präparaten angezeigt sowie eine Östrogensubstitution. Allerdings ist ein orales Kontrazeptivum als einzige Therapie – anders als früher angenommen – nicht ausreichend zur Behandlung oder Vermeidung einer Knochendichteminderung. Zur Prävention der Anorexia athletica sind die Aufklärung der Sportler, Trainer und Betreuer und ein Screening im Rahmen von Sporttauglichkeitsuntersuchungen, vor allem aber auch strukturelle Maßnahmen durch die Sportfachverbände erforderlich (wie zum Beispiel im

  8. Bioreactor plant for the reproducible building of biofilms; Bioreaktoranlage zur reproduzierbaren Bildung von Biofilmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheen, J. [Dortmund Univ. (Germany). Inst. fuer Umweltforschung

    1998-10-01

    Biofilms frequently appear, they are sometimes useful and sometimes disturbing. For the investigation of biofilms, it was necessary to reproduce them in specific bioreactors. Furthermore, useful media and analytical methods have to define the influence of biocides and other substances. The gravimetric analysis of microbe-formed polysaccharides in water samples and biofilm makes it possible to recognise successful treatments. These conditions are described here. Using these instruments it was possible to build up reproducible biofilms, to test and optimise them in lab examinations. In view of the expected EU Biocide Directive, this process offers possibilities for searching and verifying the suitability of biocides and other substances. (orig.) [Deutsch] Biofilme treten vielfach, sowohl nuetzlich - als auch stoerend, auf. Fuer die Untersuchungen an Biofilmen wurde eine Bioreaktoranlage, ein synthetisches Medium und eine aussagekraeftige Analytik entwickelt. Mit der gravimetrischen Messung von mikrobiell gebildeten Exopolysacchariden, aus der waessrigen Phase und direkt aus dem Biofilm heraus, konnte die Bildung von Biofilmen verfolgt werden. Mit diesem Instrumentarium war es moeglich, Biofilme reproduzierbar zu bilden und die nuetzlichen als auch schaedlichen Eigenschaften von Biofilmen im Labor zu testen und zu optimieren. Dadurch koennen Foerder- als auch Vermeidungsmethoden durch z.B. Biozide oder andere Wirkstoffe besser beurteilt werden. Im Hinblick auf die zu erwartende EU-Biozid-Richtlinie bieten sich guenstige Untersuchungsmoeglichkeiten von Bioziden auf ihre Praxistauglichkeit an. (orig.)

  9. Behandlung von Herzrhythmusstörungen mit Magnesium bei Patienten mit Herzinsuffizienz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wink K

    2002-01-01

    Full Text Available Die medikamentöse Behandlung von Herzrhythmusstörungen ist unbefriedigend, da bei guter Wirksamkeit durch die Proarrhythmie eine Verbesserung der Prognose gefährdet und nicht gesichert ist. Man kann davon ausgehen, daß Magnesiumsalze keine arrhythmogene Effekte aufweisen. Bei Patienten mit einer Herzinsuffizienz besteht häufig ein Mg-Mangel, der durch gastrointestinale Störungen, neurohormonale Regulationen, aber auch durch die Therapie (Diuretika,Digitalisbedingt ist. An Patienten mit einer Herzinsuffizienz müßte sich demnach zeigen lassen, ob die Mg-Substitution einen antiarrhythmischen Effekt aufweist. In fünf placebokontrollierten Studien konnte gezeigt werden, daß sich teil weise signifikant und mit ausreichen der Aussagekraft (PowerArrhythmien bei Patienten mit Herzinsuffizienz durch orale und parenterale Gabe von Mg-Salzen reduzieren lassen. Trotz Einschränkungen wie z.B. inadäquates Design, fehlende Vermeidung von Bias, ungenügende Vergleichbarkeit der Behandlungsgruppen, inadäquate Auswertung und ungenügende Berücksichtigung der Spontanvariation läßt sich aufgrund der Ergebnisse der Studien die Hypothese aufstellen, daß Magnesiumsalze bei Patienten mit Herzinsuffizienz Herzrhythmusstörungen günstig beeinflussen können. Prospektive, randomisierte,verblindete und kontrollierte konfirmatorische Studien mit ausreichenden Fallzahlen sind jedoch notwendig, um diese Hypothese zu bestätigen.

  10. Robotisches Elektromobil mit kamerabasiertem Autonomieansatz

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Autonomes Fahren erfährt in den vergangenen Jahren durch verschiedene Forschungsprojekte ein gesteigertes öffentliches Interesse. Dabei werden meist herkömmliche Pkw mit großem Aufwand umgebaut und mit Dachaufbauten voller Sensorik bestückt. Der Vormarsch der Elektromobilität bietet die Chance für grundlegend neue Fahrzeugkonzepte. Löst man sich von klassischen Ansätzen, so ist es möglich, die Autonomie von Anfang an in die Automobilarchitektur hinsichtlich IT- und Sensor-Systemen, Energieman...

  11. High-productivity laser deposition welding using powder and wire. Final report of the project 'Higher efficiency of thermal coating plants by a combination of energy sources'; Hochproduktives Laser-Auftragschweissen mit Pulver und Draht. Ergebnisbericht zum Verbundvorhaben ''Wirkungsgradsteigerung thermischer Beschichtungsanlagen durch Energiequellenkombination''. SPRAYNERGY

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nowotny, Steffen (ed.)

    2013-05-01

    Excellent precision, maximum mechanical strength and selective properties of the generated coatings and 3D structures caused a breakthrough of laser deposition welding in industrial production. However, the technology is limited by its low deposition rates in those cases where large-surface components are to be coated while laser-typical corrosion and wear resistance characteristics are to be achieved. Examples are, e.g. hydraulic cylinders for offshore applications, tools for petroleum or gas production and mining, or large-scale conveyors. In these cases, modern laser hybrid technologies open up new applications. By effectively combining the laser energy with other energy sources, e.g. inductive heating, autogenic flames or electric resistance, high deposition rates are achieved with excellent coating qualities, which makes the laser process competitive also in the case of large-surface coatings. (orig./AKB) [German] Exzellente Praezision, hoechste mechanische Festigkeit und massgeschneiderte Eigenschaften von Oberflaechenschichten wie auch generativ erzeugten 3D-Strukturen: diese Merkmale haben dem Auftragschweissen mit Laserstrahlen zum Durchbruch in der industriellen Produktion verholfen. Die geringen Auftragraten setzen der Technologie jedoch in jenen Faellen Grenzen, wo es um Flaechenbeschichtungen grosser Bauteile geht, deren Einsatz aber dennoch die lasertypischen Schichteigenschaften hinsichtlich Korrosions- oder Verschleissbestaendigkeit erfordert. Beispiele sind lange Hydraulikzylinder im Offshore-Bereich, Werkzeuge der Oel- und Gasfoerderung und des Bergbaus sowie grosse Foerderschnecken. Hier erweitern moderne Laser-Hybridtechnologien wirkungsvoll die Einsatzmoeglichkeiten. Durch effiziente Kombination der Laserenergie mit anderen Energiequellen in Form induktiver Erwaermung, autogener Flammen oder elektrischem Widerstand werden hohe Auftragraten bei gleichzeitigem Erhalt der besonderen Schichtqualitaet erreicht, die das Laserverfahren auch bei

  12. Differentialtherapie mit Kalziumantagonisten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dörffel Y

    2004-01-01

    Full Text Available Der antihypertensive Effekt der Kalziumantagonisten ist bei allen Altersgruppen und Rassen seit längerem erwiesen. Darüber hinaus sind verschiedene andere positive Wirkungen dokumentiert, wie z. B. die Verbesserung der Endothelfunktion, Reduktion der Atheroskleroseprogression in der A. carotis, Reduktion der linksventrikulären und der arteriolären Hypertrophie sowie eine Verbesserung der arteriellen Compliance. Kalziumantagonisten verschlechtern nicht den Lipid- oder Glukosestoffwechsel. Für den Einsatz in der Praxis ist die Kenntnis der Heterogenität der Substanzklasse mit sich daraus ableitenden Vor- und Nachteilen sowie unterschiedlichen Indikationen von großer Relevanz. Den Prototypen der Non-Dihydropyridine Verapamil (chem. Phenylalkylamin und Diltiazem (chem. Benzothiazepine steht die umfangreiche Substanzklasse der Dihydropyridine (DHP gegenüber. Zu den DHPs zählen neben dem Prototyp Nifedipin die neueren Substanzen wie Nitrendipin, Nisoldipin, Amlodipin, Felodipin, Lacidipin und Lercanidipin. DHPs sind in erster Linie Vasodilatatoren, die durch eine Reduktion des peripheren vaskulären Widerstandes den arteriellen Blutdruck senken. Insbesondere bei älteren Präparaten mit schnellem Wirkungseintritt, wie z. B. beim unretardierten Nifedipin, einem DHP der ersten Generation, kann eine autonome Gegenregulation ausgelöst werden. Bei den modernen DHPs mit längerer Wirkungsdauer und bei den Non-DHPs ist dieser Effekt bedeutend abgeschwächt oder gar nicht mehr nachweisbar. In mehreren prospektiven, randomisierten und placebokontrollierten Studien konnte bei Patienten mit isolierter systolischer Hypertonie eine Reduktion der Schlaganfallrate dokumentiert werden (Syst-Eur, Syst-China, signifikante Unterschiede bezüglich Mortalität und Morbidität ergaben sich im Vergleich mit anderen Antihypertensiva (Diuretika, Betablocker, ACE-Hemmer nicht (STOP-2, INSIGHT, NORDIL, ALLHAT, INVEST. In der meist erforderlichen antihypertensiven

  13. Die verbesserte Akzeptanz der Einleitung im Kursus der makroskopischen Anatomie durch Kurzvorträge mit elektronischen Medien [Improved acceptance of electronic media to support the introductory remarks in the anatomical dissection course

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kruschinski, Carsten

    2006-11-01

    Full Text Available [english] The anatomical dissection course takes place in the first year of preclinical training at the Medical School of Hannover. In two consecutive years, one out of eight groups (each about 40 students received an intensified introduction supported by electronic slides and videos at the beginning of each day of dissection. In both years, the new introduction was evaluated. In the second year, modifications resulting from the first evaluation were incorporated. In both years, the students rated the new approach very positively. These results are discussed in respect to educating future medical doctors and to being well prepared for the preclinical exams. [german] Der Präparierkurs wird an der Medizinischen Hochschule Hannover im ersten und zweiten vorklinischen Semester durchgeführt. In zwei aufeinander folgenden Jahren wurde in jeweils einer von insgesamt acht Gruppen mit etwa 40 Studierenden immer unmittelbar vor Kursbeginn eine intensivierte Einleitung mit elektronischem Bildmaterial und Filmen durchgeführt. In beiden Jahren wurden die Einführungen evaluiert. Aus den Ergebnissen der ersten Befragung ableitbare Veränderungen wurden im zweiten Jahr bereits eingearbeitet. Die neue Vorgehensweise wurde in beiden Jahren sehr positiv bewertet. Anhand der Resultate werden Möglichkeiten einer optimierten Durchführung des Präparierkurses im Hinblick auf die Ausbildung zum Arzt und als Vorbereitung auf die ärztliche Vorprüfung diskutiert.

  14. Experimental MR-guided cryotherapy of the brain with almost real-time imaging by radial k-space scanning; Experimentelle MR-gesteuerte Kryotherapie des Gehirns mit nahezu Echtzeitdarstellung durch radiale k-Raum-Abtastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tacke, J.; Schorn, R.; Glowinski, A.; Grosskortenhaus, S.; Adam, G.; Guenther, R.W. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik; Speetzen, R.; Rau, G. [Helmholtz-Institut fuer Biomedizinische Technik, Aachen (Germany); Rasche, V. [Philips GmbH Forschungslaboratorium, Hamburg (Germany)

    1999-02-01

    Purpose: To test radial k-space scanning by MR fluoroscopy to guide and control MR-guided interstitial cryotherapy of the healthy pig brain. Methods: After MR tomographic planning of the approach, an MR-compatible experimental cryotherapy probe of 2.7 mm diameter was introduced through a 5 mm burr hole into the right frontal brain of five healthy pigs. The freeze-thaw cycles were imaged using a T{sub 1}-weighted gradient echo sequence with radial k-space scanning in coronal, sagittal, and axial directions. Results: The high temporal resolution of the chosen sequence permits a continuous representation of the freezing process with good image quality and high contrast between ice and unfrozen brain parenchyma. Because of the interactive conception of the sequence the layer plane could be chosen as desired during the measurement. Ice formation was sharply demarcated, spherically configurated, and was free of signals. Its maximum diameter was 13 mm. Conclusions: With use of the novel, interactively controllable gradient echo sequence with radial k-space scanning, guidance of the intervention under fluoroscopic conditions with the advantages of MRT is possible. MR-guided cryotherapy allows a minimally-invasive, precisely dosable focal tissue ablation. (orig.) [Deutsch] Ziel: Erprobung der radialen k-Raum-Abtastung bei der MR-Fluoroskopie zur Steuerung und Kontrolle MR-gesteuerter interstitieller Kryotherapie des gesunden Schweinegehirns. Methoden: Nach MR-tomographischer Planung des Zugangsweges wurde eine MR-kompatible experimentelle Kryotherapiesonde von 2,7 mm Durchmesser ueber ein 5 mm Bohrloch in das rechte Frontalhirn von fuenf gesunden Schweinen eingebracht. Die Frier-/Tauzyklen wurden anhand einer T{sub 1}-gewichteten Gradientenechosequenz mit radialer k-Raum-Abtastung in koronarer, sagittaler und axialer Schichtfuehrung dargestellt. Ergebnisse: Die hohe zeitliche Aufloesung der gewaehlten Sequenz erlaubte eine kontinuierliche Darstellung des Friervorgangs bei

  15. Chemische Analyse durch Spectralbeobachtungen

    OpenAIRE

    Kirchhoff, Gustav Robert; Bunsen, Robert Wilhelm

    2008-01-01

    1860 fanden Gustav R. Kirchhoff und Robert W. Bunsen in ihrem Heidelberger Labor heraus, dass das durch ein Prisma geleitete Licht erhitzter chemischer Elemente charakterische Linien erzeugt. Diese Linien erlauben die eindeutige Fernidentifizierung der beteiligten Stoffe. Die beiden Forscher publizierten ihre Entdeckung in den Annalen der Physik und Chemie.

  16. Investigations of the acceleration of microbial degradation of PAH in soils with high PAH contamination by coffein in practical conditions. Final report; Untersuchungen zur Beschleunigung des mikrobiellen Abbaus von polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen in Boeden mit hoher PAH-Kontamination durch Coffein unter Praxisbedingungen. Anhang. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grimmer, G.; Collins, H.J.

    1998-01-01

    fAH degradation by Mucor circinelloides was proved several times in the course of this project. Although PAH contamination could never be completely removed, a number of parameters were identified that influence successful PAH degradation, e.g. soil homogeneity, oxygen supply to the microorganisms, pH, and nutrient supply. The effect of the complexing agent coffein on PAH degradation, which had been described already in preliminary investigations, was validated several times. Optimisation experiments showed that the pre-determined optimum coffein concentration of 0.3% in the nutrient broth provided the best results also in the present investigations. There was no suggestion of a negative effect of various cations on the growth of Mucor circinelloides which may be mobilized in the soils by the acid nutrient broth. A comparison of residual PAH concentrations after microbial treatment in the model soil ``tar-pitch-doped quartz sand`` and the soil ``gas works`` showed that different residual concentrations must be expected depending on the soil material. This volume presents a summary of the results. (orig./SR) [Deutsch] Im Rahmen dieses Projektes konnte der Abbau von PAH durch Mucor circinelloides mehrfach nachgewiesen werden. Es wurde in keinem Fall eine vollstaendige Entfernung der PAH-Kontamination erreicht, jedoch stellten sich eine Reihe von Parametern als wesentlich fuer einen erfolgreichen PAH-Abbau heraus (Homogenitaet des Bodenmaterials, Versorgung der Mikroorganisme mit Sauerstoff, pH-Wert, Naehrstoffversorgung). Der bereits in Voruntersuchungen beschriebene Effekt des Komplexbildners Coffein auf den PAH-Abbau wurde bei den durchgefuehrten Untersuchungen mehrfach bestaetigt. Optimierungsexperimente fuehrten zu dem Ergebnis, dass die bereits als optimal ermittelte Coffeinkonzentration von 0,3% im Naehrmedium auch fuer die hier untersuchten Boeden die besten Ergebnisse liefert. Ein negativer Einfluss verschiedener Kationen auf das Wachstum von Mucor

  17. Quantification of traffic generation and its environmental impacts through decisions, frameworks and measures indirectly influencing transportation; Quantifizierung der Verkehrsentstehung und deren Umweltauswirkungen durch Entscheidungen, Regelwerke und Massnahmen mit indirektem Verkehrsbezug

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holz-Rau, C.; Hesse, M.; Geier, S.; Holzhey, A.; Rau, P.; Schreiner, J.; Schenk, E. [Buero fuer Integrierte Planung, Herdecke (Germany); Arndt, W.H.; Flaemig, H.; Rogge, L.; Steinfeld, M. [Institut fuer Oekologische Wirtschaftsforschung (IOEW) gGmbH, Berlin (Germany)

    2000-09-01

    Legislation (e.g. at the Federal or State level) outside the transportation policy sphere may have indirect impacts on traffic structure and generation. Four case studies have been carried out in order to analyse transport related impact chains, to quantify possible transportation impacts and to identify potential strategies for minimising impacts generated by non-transport-specific legislation. One result is a questionnaire designed as a further element of transportation impact assessment. The goal is to quickly evaluate potential impacts and to modify such proposed legislation in order to minimise negative impacts. Interestingly, the quantification of certain transportion impacts, a difficult task, proved not to be essential. (orig.) [German] Von Vorhaben ausserhalb des Verkehrsbereichs (z.B. Bundesgesetze oder Landesrichtlinien) koennen indirekte Effekte auf die Verkehrsstrukturen ausgehen. Fuer vier Fallbeispiele wurden verkehrsrelevante Wirkungsketten analysiert, die Verkehrseffekte ansatzweise quantifiziert und potentielle Handlungsansaetze fuer eine verkehrssparsamere Modifikation der Vorhaben identifiziert. Es wurde ein Frageschema entwickelt, dessen Anwendung als Fortsetzung einer Verkehrsauswirkungspruefung zur fruehzeitigen Beruecksichtigung von Verkehrseffekten und zur verkehrssparsamen Modifikation von Vorhaben mit indirektem Verkehrsbezug beitragen kann. Eine Quantifizierung der Verkehrseffekte erwies sich dazu in der Regel als entbehrlich. (orig.)

  18. Gentoxizität durch hormonell stimulierte Proliferation

    OpenAIRE

    Semmel, Britta Birgit

    2006-01-01

    Hormone spielen bei der Kanzerogenese eine wichtige Rolle, indem sie vor allem auf die Phase der Promotion einwirken und die Proliferation bereits initiierter Zellen steigern können. In dieser Arbeit wurden humane Ovarialkarzinomzellen mit Östrogen, Insulin, IGF und EGF zur Proliferation angeregt, woraus eine erhöhte Mikrokernrate resultierte. Mikrokerne sind chromatinhaltige Strukturen, die außerhalb des Zellkerns liegen. Somit lag nahe, dass durch die Steigerung der Proliferation eine genet...

  19. Transformation einer Vorlesung durch E-Learning-Elemente

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Werner Sesink

    2005-08-01

    Full Text Available Die Veranstaltungsform Vorlesung ist vor allem in geistes- und sozialwissenschaftlichen Studienrichtungen umstritten: mangelnde Aktivierung der Studierenden, kaum Dialog und Diskurs, wenig Möglichkeiten zum Feedback. In diesem Beitrag soll an einem Beispiel aus der Lehrpraxis des Studienfachs Pädagogik an der TU Darmstadt gezeigt werden, dass und wie es möglich ist, eine Vorlesung durch Einsatz von E-Learning-Elementen so zu transformieren, dass das aktive und diskursive Arbeiten mit den Vorlesungsinhalten erfolgreich angeregt wird.

  20. Blutdrucksenkung durch Entspannung

    OpenAIRE

    Wertgen T

    2014-01-01

    Unser Lebensstil ist geprägt durch Informationsflut, permanente Erreichbarkeit und Bewegungsarmut. Stresssymptome und gleichzeitig hohe Blutdruckwerte finden wir bei vielen Patienten. In diesem Artikel werden das Achtsamkeitstraining, das Biofeedback-Kohärenztraining, die kontemplative Meditation und die medizinische Hypnose als mögliche therapeutische Verfahren bei arterieller Hypertonie besprochen. Der Einsatz dieser Methoden bei Patienten, die unter unerwünschten Wirkungen bei medikament...

  1. Environmental protection by cost minimization: Least Cost Planning for traffic. Includes a guide for the application in local communities; Umweltentlastung durch Kostenminimierung: Least Cost Planning im Verkehr. Mit Leitfaden fuer die Anwendung in Kommunen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bracher, T.; Diegmann, V.; Eckart, C.F.; Liwicki, M.; Lobenberg, G.; Wetzel, C. [Gesellschaft fuer Informatik, Verkehrs- und Umweltplanung mbH (IVU), Berlin (Germany); Bergmann, M.; Uricher, A.; Lueers, A. [Oeko-Institut, Inst. fuer Angewandte Oekologie e.V., Freiburg im Breisgau (Germany); Becker, U.; Karl, G.; Karl, B.; Voellings, A. [Technische Univ. Dresden (Germany). Lehrstuhl fuer Verkehrsoekologie

    1999-08-01

    den Energiesektor entwickelte Least Cost Planning zu uebertragen. Auf der Basis einer Analyse der in der Literatur dokumentierten Ansaetze und der vorhandenen Bewertungsverfahren fuer oeffentliche Massnahmen wurden Anforderungen an Methodik und Entwicklung eines verbesserten Bewertungsverfahrens formuliert. Dieses muss verkehrsmitteluebergreifend (intermodal) und verkehrsuebergreifend (integriert) sein. Das entwickelte Verfahren ermoeglicht erstens die Darstellung der Verkehrsausgaben und Einnahmen einer Stadt im Jahresueberblick, und zweitens die vergleichende Bewertung von Planungsvarianten. Dies wurde anhand verschiedener Varianten fuer die Erschliessung eines Gewerbegebiets im Norden Freiburgs illustriert. Dabei wurden drei Varianten untersucht: die Verlaengerung einer Stadtbahnstrecke, die Verdichtung des Busverkehrsnetzes und die Einrichtung von Service-Stationen und weitere Foerdermassnahmen fuer den Fahrradverkehr. Neben den Berechnungen von Einnahmen und Ausgaben fuer jede Variante wurde eine uebersichtliche Darstellung von Auswirkungen auf die Verkehrsnachfrage, die Belastung mit Luftschadstoffen und Laerm sowie den Flaechenverbrauch entwickelt. Im Ergebnis schneidet die Erschliessung mit dem Fahrrad tendenziell guenstig ab. Der Abschlussbericht umfasst drei Baende sowie einen Leitfaden zur Anwendung des Verfahrens in Kommunen. Dazu gehoert ein Satz Tabellen im Excel Format, der die leichte Anwendung ermoeglicht. (orig.)

  2. Blutdrucksenkung durch Entspannung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wertgen T

    2014-01-01

    Full Text Available Unser Lebensstil ist geprägt durch Informationsflut, permanente Erreichbarkeit und Bewegungsarmut. Stresssymptome und gleichzeitig hohe Blutdruckwerte finden wir bei vielen Patienten. In diesem Artikel werden das Achtsamkeitstraining, das Biofeedback-Kohärenztraining, die kontemplative Meditation und die medizinische Hypnose als mögliche therapeutische Verfahren bei arterieller Hypertonie besprochen. Der Einsatz dieser Methoden bei Patienten, die unter unerwünschten Wirkungen bei medikamentöser antihypertensiver Therapie leiden, bei frühem Hypertoniestadium, hoher Motivation oder hohem Stresslevel ist insbesondere in Kombination sinnvoll.

  3. Nichterkennen von Vorhofflimmern bei Patienten mit kardialer Resynchronisationstherapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Strohmer B

    2005-01-01

    Full Text Available Obwohl eine Intoleranz der kardialen Resynchronisationstherapie (CRT unüblich ist, sollten entsprechende Symptome auf ihre Ursache hin genau abgeklärt werden. Atriale Tachyarrhythmien (AT werden bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz relativ häufig beobachtet. Dieser Bericht beschreibt ein rhythmologisches Problem, welches oft unerkannt bleibt und in unserem CRTKollektiv bei knapp 8 % der Patienten aufgetreten ist. Paroxysmales Vorhofflattern wurde durch den CRT-Schrittmacher nicht erkannt, da jede zweite Flatterwelle exakt mit der atrialen Ausblendzeit (PVAB = postventrikuläres atriales Blanking zusammenfiel. Dies führte zu einem Versagen der Mode-Switch-Funktion durch Nichterkennung von stabilem Vorhofflattern, welches mit sehr stabiler Zykluslänge auftrat. Dieses sog. "2:1-lock-in"-Phänomen resultierte in rascher und anhaltender biventrikulärer Stimulation, welche sich bei den betroffenen Patienten klinisch als unangenehmes Herzklopfen mit zunehmender Atemnot bemerkbar machte.

  4. Energy transfer via sunshades and light deflection elements; Energietransport durch Sonnenschutzsysteme und Lichtlenkelemente

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haug, I.

    2001-07-01

    The author investigated energy transfer via sunshades and light deflection elements. The information will be required for the development of external wall elements. The investigations are funded by Deutsche Bundesstiftung Umwelt. [German] Im Rahmen dieser Arbeit wurde der Energietransport durch eine herkoemmliche Waermeschutzverglasung mit innen liegender Jalousie, durch eine neuartige, lichtumlenkende LIF-Verglasung und durch eine lichtstreuende Kapillarverglasung untersucht. - Die Kenntnisse ueber den Energietransport werden benoetigt, um energetische Kennzahlen fuer Fassadenelemente bestimmen zu koennen, die in der Bauphysik und hinsichtlich des aktuellen Gesetzgebungsverfahren eine wesentliche Rolle spielen. - Der Energietransport, der sich aus Strahlungstransport und Waermetransport zusammensetzt, und die zugehoerigen energetischen Kennzahlen wurden fuer die genannten Systeme modelliert und messtechnisch erfasst. Diese Arbeit wurde durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt gefoerdert. (orig.)

  5. Enhanced biological phosphorus removal under alternating anaerobic and anoxic conditions. Pt. 2. The sorption-denitrification-P-removal-system; Vermehrte biologische Phosphorelimination durch alternierende anaerob/anoxische Milieubedingungen. T. 2. S-DN-P-Biofilmverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sieker, C.A. [Berliner Wasserbetriebe, Berlin (Germany); Hegemann, W. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft

    2000-07-01

    The Sorption-Denitrification-P-Removal-system (S-DN-P-system) is a process which combines biological excess P-removal and denitrification in a biofilm system. The accumulation of polyP organisms is achieved by sequencing anaerobic and anoxic conditions. The biofilm is in alternating contact with primary treated wastewater (anaerobic phase) and nitrified wastewater (anoxic phase). In the anaerobic phase, P-Release takes place and readily biodegradable organic substrate is fermented to volatile fatty acids and absorbed by the polyP organisms. In addition to this, other organic substrate is physically/chemically adsorbed in the biofilm. In the anoxic phase the biofilm dentirifies the ab/adsorbed organic substrate and, at the same time, P-uptake and polyP formation occurs. The research on the S-DN-P-system shows that P-removal in the anaerobic/anoxic system works well and ab- and adsorption mechanisms nearly remove all of the readily biodegradable substrate in the anaerobic phase. Consequently, this substrate can be used for denitrification in the anoxic phase. The S-DN-P-Process is a very promising concept. However, up to now the technical scale-up is unclear. This is subject to further investigation at the Technical University of Berlin. (orig.) [German] Das S-DN-P-Verfahren ist ein Biofilmverfahren, welches die vermehrte biologische Phosphorelemination und die Denitrifikation kombiniert. Die Anreicherung von denitrifizierenden polyP-Organismen wird durch alternierende anaerob-anoxische Milieubedingungen erreicht. Der Biofilm wird abwechselnd mit vorgeklaertem Abwasser beschickt (Sorptionsphase) und nitrifiziertem Abwasser (Denitrifikationsphase). In der anaeroben Sorptionsphase erfolgt eine P-Rueckloesung sowie die Aufnahme und zellinterne Speicherung von organischen Saeuren durch polyP-Organismen. Darueber hinaus werden andere organische Substanzen im Biofilm chemisch/physikalisch adsorbiert. In der Denitrifikationsphase werden die zuvor gespeicherten und

  6. Investigations into the acceleration of microbial degradation of PAH in soils with high PAH contamination by coffein in practical conditions. Central analytical procedure and microbial effects; Untersuchungen zur Beschleunigung des mikrobiellen Abbaus von polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen in Boeden mit hoher PAH-Kontamination durch Coffein unter Praxisbedingungen. Teilprojekt A und B. Zentrale Analytik und mikrobiologische Begleituntersuchungen. Entwicklung einer optimalen Anwendungstechnik sowie oekonomische Evaluierung in Relation zu bestehenden Verfahren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grimmer, G.; Collins, H.J.; Muennich, K.

    1998-01-01

    PAH degradation by Mucor circinelloides was proved several times in the course of this project. Although PAH contamination could never be completely removed, a number of parameters were identified that influence successful PAH degradation, e.g. soil homogeneity, oxygen supply to the microorganisms, pH, and nutrient supply. The effect of the complexing agent coffein on PAH degradation, which had been described already in preliminary investigations, was validated several times. Optimisation experiments showed that the pre-determined optimum coffein concentration of 0.3% in the nutrient broth provided the best results also in the present investigation. There was no suggestion of a negative effect of various cations on the growth of Mucor circinelloides which may be mobilized in the soils by the acid nutrient broth. (orig./SR) [Deutsch] Im Rahmen dieses Projektes konnte der Abbau von PAH durch Mucor circinelloides mehrfach nachgewiesen werden. Es wurde in keinem Fall eine vollstaendige Entfernung der PAH-Kontamination erreicht, jedoch stellten sich eine Reihe von Parametern als wesentlich fuer einen erfolgreichen PAH-Abbau heraus (Homogenitaet des Bodenmaterials, Versorgung der Mikroorganisme mit Sauerstoff, pH-Wert, Naehrstoffversorgung). Der bereits in Voruntersuchungen beschriebene Effekt des Komplexbildners Coffein auf den PAH-Abbau wurde bei den durchgefuehrten Untersuchungen mehrfach bestaetigt. Optimierungsexperimente fuehrten zu dem Ergebnis, dass die bereits als optimal ermittelte Coffeinkonzentration von 0,3% im Naehrmedium auch fuer die hier untersuchten Boeden die besten Ergebnisse liefert. Ein negativer Einfluss verschiedener Kationen auf das Wachstum von Mucor circinelloides, die durch das saure Naehrmedium eventuell in den Boeden mobilisiert werde, war nicht festzustellen. Der Vergleich der PAH-Restgehalte nach dem mikrobiellen PAH-Abbau bei dem Modellboden `teerpechdotierter Quarzsand` und dem Boden `Gaswerk` zeigt, dass je nach untersuchtem

  7. Entwicklung einer Spurendriftkammer mit Mikrostreifenauslese für Schwerionenexperimente

    OpenAIRE

    Frankenfeld, Ulrich

    1996-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurde ein Prototyp einer Spurendriftkammer mit Mikrostreifenauslese, wie sie als hochauflösende Spurendetektoren in der Kern- und Teilchenphysik zum Einsatz kommen sollen, konstruiert und getestet. Besonderes Augenmerk lag hierbei auf der Signalform und -verteilung, sowie auf dem Langzeitverhalten. Für die verschiedenen Messungen dieser Arbeit wurden die Mikrostreifen-Gasdetektoren in ein Edelstahlrohr eingebaut, das mit einem Vakuumpumpen-System verbunden ist. Durch E...

  8. Mit kokkeri

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ejlersen, Søren; Lorang, Louisa

    MIT kokkeri er resultatet af et samarbejde mellem Komiteen for Sundhedsoplysning, Institut for Uddannelse og Pædagogik/Aarhus Universitet og Haver til Maver. Projektet støttes af Nordea-fonden. Bag kogebogens mange opskrifter står en række erfarne madeksperter bestående af Søren Ejlersen, Louisa...

  9. Islam, Migration und Integration: Konflikte jugendlicher Migranten mit islamischem Hintergrund

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ilhan Kizilhan

    2008-04-01

    Full Text Available Der Islam mit seinen verschiedenen Verhaltensweisen und Verboten spielt direkt oder indirekt immer noch eine wichtige Rolle im alltäglichen Leben vieler Migranten. Religiöse Vorschriften zeichnen sich dadurch aus, dass ihrer Achtung nicht juristisch, sondern durch sozialen Druck Nachdruck verliehen wird (Verwandtschaft, religiöse Lehrer, islamische Gemeinde, religiöse Vereine etc. und dass ihre Missachtung mit Folgen in Form von Ausgrenzung, Missachtung und Diskriminierung einhergeht. Die kulturellen Vorstellungen der ersten Generation unterscheiden sich auf Grund der unterschiedlichen Biografien von denen der zweiten und dritten durch den Grad der Verwurzelung in der kulturellen Identität und der Verbundenheit mit traditionellen Wertvorstellungen. Fehlende Integrationskonzepte, Ausgrenzung im Migrationsland auf der einen und weltweite staatliche und halbstaatliche Konflikte im Namen des Islams bis hin zum Terrorismus auf der anderen Seite haben einen erheblichen Einfluss auf den Integrationsgrad von jugendlichen Migranten im Aufnahmeland.

  10. Enhancing the availability of cell-supported power sources by means of concepts with a parallel switching structure, as illustrated by the example of the solid oxide ceramic fuel cell; Steigerung der Verfuegbarkeit zellengestuetzter elektrischer Energiequellen durch Konzepte mit paralleler Schaltungsstruktur am Beispiel der festoxidkeramischen Brennstoffzelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stagge, Hanno

    2010-07-01

    In this dissertation, an electronic converter is developed that converts the power generated by a SOFC fuel cell with an efficiency of 94%, so that a load can be supplied with a constant power of 200 W by means of a 12 V buffer lead battery. [German] In dieser Dissertation wird ein elektronischer Wandler entwickelt, der die von der Brennstoffzelle (SOFC) erzeugte Energie mit hohem Wirkungsgrad (94 %) umwandeln kann, um eine Anwendung mit einer Dauerleistung von 200 W mit einer 12 Volt-Puffer-Bleibatterie zu versorgen.

  11. Irritation durch Waschen und Desinfizieren

    OpenAIRE

    Weimer, Caroline Maria

    2006-01-01

    Ziel dieser Studie war die Irritation der Haut, hervorgerufen durch alkoholische Desinfektionsmittel und das Detergens Natriumlaurylsulfat (0,5% NLS) in einem repetitiven Testdesign zu untersuchen. Mittels nicht invasiver Untersuchungsmethoden quantifizierten wir die irritativen Effekte von Sterillium®, 2-Propanol 45% v/v, 1-Propanol 30% v/v, welches die alkoholische Grundlage von Sterillium® darstellt sowie von Wasser und NLS 0,5...

  12. Biological nutrient removal from municipal wastewater in sequencing batch biofilm reactors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arnz, P.

    2001-07-01

    Enhanced biological phosphorus removal (EBPR) has only been put into practice in activated sludge systems. In recent years, the Sequencing Batch Biofilm Reactor (SBBR) has emerged as an alternative allowing EBPR to be achieved in a biofilm reactor. High efficiency of phosphate removal was demonstrated in a SBBR fed with synthetic wastewater containing acetate. The aim of this study was to investigate EBPR from municipal wastewater in semi full-scale and laboratory-scale SBBRs. The focus of the investigation in the semi full-scale reactor was on determination of achievable reaction rates and effluent concentrations under varying influent conditions throughout all seasons of a year. Interactions between nitrogen and phosphorus removal and the influence of backwashing on the reactor performance was examined. Summing up, it can be stated that the SBBR proved to be an attractive alternative to activated sludge systems. Phosphorus elimination efficiency was comparable to common systems but biomass sedimentation problems were avoided. In order to further exploit the potential of the SBBR and to achieve reactor performances superior to those of existing systems designing a special biofilm carrier material may allow to increase the phenomenon of simultaneous nitrification/denitrification while maintaining EBPR activity. (orig.) [German] Die vermehrte biologische Phosphorelimination (Bio-P) aus Abwasser wurde bisher nur in Belebtschlammsystemen praktiziert. In den letzten Jahren konnte jedoch gezeigt werden, dass sich durch die Anwendung des Sequencing Batch Biofilm Reactor (SBBR) - Verfahrens auch in Biofilmreaktoren Bio-P verwirklichen laesst. Versuche in Laboranlagen haben ergeben, dass sich eine weitgehende Phosphorelimination aufrecht erhalten laesst, wenn die Reaktoren mit einem ideal zusammengesetzten, synthetischen Abwasser beschickt werden. Ziel dieser Arbeit war es, Bio-P aus kommunalem Abwasser in SBBR-Versuchsanlagen im halbtechnischen und im Labormassstab zu

  13. Herausforderungen durch die deutsche Wiedervereinigung

    Science.gov (United States)

    Stäglin, Reiner

    Die Wiedervereinigung stellte auch die Statistik vor große Aufgaben. Die als Organ der staatlichen Planung staatsnah orientierte Statistik der DDR musste auf das zur Neutralität und wissenschaftlichen Unabhängigkeit verpflichtete System der Bundesrepublik umgestellt werden. Ebenso verlangten die Universitäten eine Neuorientierung. Die Deutsche Statistische Gesellschaft hat sich vor allem dreier Aufgaben mit großem Engagement, aber auch mit Bedachtsamkeit angenommen: Aufnahme und Integration der Statistiker aus den neuen Bundesländern in die Gesellschaft, Begleitung der Neuausrichtung des Faches Statistik an deren Hochschulen und Sicherung sowie Nutzung von Datenbeständen der ehemaligen DDR.

  14. Percutaneous gastrostomy performed by radiologists using balloon replacement tubes. A simple interventional technique for the placement of nutritional catheters without endoscopy or surgery; Perkutane Gastrostomie mit Ballon-PEG-Ersatzsonden durch den Radiologen. Eine interventionelle Technik zur einfachen Einlage von Ernaehrungskathetern ohne chirurgischen oder endoskopischen Eingriff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dinkel, H.P.; Triller, J. [Bern Univ. (Switzerland). Inst. fuer Diagnostische Radiologie

    2001-06-01

    Patients afflicted with stenotic head and neck or esophageal tumors often require artificial enteral feeding. Frequently passage of an endoscope through the esophagus is impossible in these patients. Interventional, fluoroscopically assisted, percutaneous gastrostomy (PG) by balloon replacement tubes is a feasible and successful alternative to percutaneous endoscopic gastrostomy (PEG) and the method of choice in patients where the esophagus cannot be passed with an endoscope anymore. Technical success rate is very high and serious complications are rare. Radiological PG is a feasible, equivalent alternative to PEG also in all other patients. We recommend PG with balloon gastrostomy tubes in conjunction with gastropexy performed with three to four T-fasteners, which are left in place for seven days in order to prevent dislocation and leakage. (orig.) [German] Patienten mit HNO-Tumoren oder malignen Oesophagusstenosen muessen oft mit einem gastroenteralen Stoma versorgt werden. Haeufig sind die Tumoren so stenosierend, dass eine perkutane endoskopische Gastrostomie (PEG) nicht mehr moeglich ist und eine chirurgische Gastrostomie durchgefuehrt wird. Wir berichten ueber die radiologisch-perkutane Gastrostomie (PG). Die perkutane Gastrostomie ist Methode der Wahl bei stark stenosierenden oesophagealen Prozessen. Auch bei anderen Patienten (ohne Passagehindernis) stellt die PG eine gleichwertige Alternative zur PEG dar. Die Erfolgsrate der PG liegt nahe 100%, Komplikationen sind selten. Wir empfehlen Ballon-arretierte Sonden (sog. Ballonersatzsonden) in Verbindung mit der perkutanen Gastropexie mit 3-4 Fadenzugankern, die fuer etwa 7 Tage belassen werden. (orig.)

  15. Third Culture Kids? Auslandsentsendung mit Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    2006-01-01

    Die Arbeit untersucht die langfristigen Auswirkungen von Auslandsaufenthalten im Kindesalter. Das Interesse richtet sich auf die Frage, welche Rolle der Auslandsaufenthalt für die Identität im Erwachsenenalter spielt. Zu diesem Zweck wurden qualitative Interviews mit Erwachsenen geführt, die in ihren Entwicklungsjahren durch den Umzug von ihrem Ursprungsland in ein fremdes Land – und wieder zurück – Transitionserfahrungen gemacht haben.

  16. Analyse der T-Zellkreuzreaktivität bei Birkenpollenallergikern mit assoziierter Nahrungsmittelallergie

    OpenAIRE

    Hofmann, Claudia

    2014-01-01

    Eine Pollenallergie geht häufig mit einer sekundären Nahrungsmittelallergie einher, die durch die Kreuzreaktivität zwischen dem Pollen- und dem Nahrungsmittelallergen verursacht wird. In der vorliegenden Arbeit wurde eine Kohorte von 20 Allergikern mit einer Typ I-Allergie gegen Birkenpollen und einer assoziierten Nahrungsmittelallergie gegen Haselnüsse und/oder Karotten in Bezug auf eine allergenspezifische IgE-Antwort, T-Zellantwort und vor allen Dingen hinsichtlich der T-Zellkreuzreaktivit...

  17. Kompressionstherapie bei Patienten mit Ulcus cruris venosum.

    Science.gov (United States)

    Dissemond, Joachim; Assenheimer, Bernd; Bültemann, Anke; Gerber, Veronika; Gretener, Silvia; Kohler-von Siebenthal, Elisabeth; Koller, Sonja; Kröger, Knut; Kurz, Peter; Läuchli, Severin; Münter, Christian; Panfil, Eva-Maria; Probst, Sebastian; Protz, Kerstin; Riepe, Gunnar; Strohal, Robert; Traber, Jürg; Partsch, Hugo

    2016-11-01

    Wund-D.A.CH. ist der Dachverband deutschsprachiger Fachgesellschaften, die sich mit den Thematiken der Wundbehandlung beschäftigen. Experten verschiedener Fachgesellschaften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben nun einen aktuellen Konsens der Kompressionstherapie für Patienten mit Ulcus cruris venosum erstellt. In Europa ist das Ulcus cruris venosum eine der häufigsten Ursachen für chronische Wunden. Neben der konservativen und interventionellen Wund- und Venentherapie, ist die Kompressionstherapie die Basis der Behandlungsstrategien. Die Kompressionstherapie kann heute mit sehr unterschiedlichen Materialien und Systemen durchgeführt werden. Während in der Entstauungsphase insbesondere Verbände mit Kurzzugbinden oder Mehrkomponentensysteme zur Anwendung kommen, sind es anschließend überwiegend Ulkus-Strumpfsysteme. Eine weitere, bislang wenig verbreitete Alternative sind adaptive Kompressionsbandagen. Insbesondere für die Rezidivprophylaxe werden medizinische Kompressionsstrümpfe empfohlen. Durch die Vielzahl der heute zur Verfügung stehenden Behandlungsoptionen, kann für nahezu alle Patienten ein Konzept entwickelt werden, dass sich an den individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten orientiert und daher auch akzeptiert und durchgeführt wird. Die Kompressionstherapie ist für die Behandlung von Patienten mit Ulcus cruris venosum essentiell. In den letzten Jahren sind viele verschiedene Therapieoptionen verfügbar, die in den deutschsprachigen Ländern unterschiedlich angewendet oder durchgeführt werden. Daher soll dieser Expertenkonsens dazu beitragen, konkrete Empfehlungen für die praktische Durchführung der Kompressionstherapie von Patienten mit Ulcus cruris venosum darzustellen. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  18. Development and testing of ultrasonic test methods for components with unfavourable geometry and difficult access whose failure may be fatal to human life; Entwicklung und Erprobung von Ultraschallprueftechniken an Bauteilen mit prueftechnisch unguenstiger Geometrie und Einbausituation, durch deren Versagen Personen gefaehrdet werden koennen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dix, R. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Bochum (Germany). Car Synergies Division

    2001-07-01

    Ultrasonic methods were investigated for in situ measurement of highly stressed components in underground areas with high explosion hazards. Accessibility, unfavourable geometry and loads were taken into account. [German] Das Ziel des Vorhabens war es, Pruefmoeglichkeiten mit Hilfe von Ultraschall fuer hochbeanspruchte Bauteile im untertaegigen, explosionsgefaehrdeten Bereich zu finden, um sie im eingebauten Zustand pruefen und bewerten zu koennen. Hierbei sollte die Zugaenglichkeit, die zum Teil unguenstige Geometrie und der Belastungszustand beruecksichtigt werden. (orig.)

  19. eLearning in der Volksschule – ein Mehrwert? - Aspekte zu einem zukunftsorientierten Unterricht mit IKT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Dopplinger

    2011-09-01

    Full Text Available In einer Panelstudie wurde die Verbesserung der Schlüsselkompetenzen von Schülerinnen und Schülern durch eLearning in vier Volksschulen untersucht. Mit der verwendeten Webquest-Methode wurden bei drei von vier Untersuchten im Bereich der Schlüsselkompetenzen Erfolge erzielt.

  20. Beeinflussung der Schilddrüsenfunktion durch Medikamente

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolf P

    2014-01-01

    Full Text Available Die Funktion der Schilddrüse unterliegt einem strengen Regelkreis, der zahlreiche Angriffspunkte für unerwünschte Wechselwirkungen mit verschiedenen Medikamenten und Wirkstoffklassen bietet, teilweise mit klinisch relevanten Folgen. In dieser Übersichtsarbeit sollen daher einerseits die häufigsten Medikamentenwirkungen auf die Schilddrüsenfunktion beschrieben sowie andererseits auch auf die Folgen einer gestörten Resorption bei bereits bestehender Schilddrüsenhormonsubstitutionstherapie hingewiesen werden. Während diese Wechselwirkungen beispielsweise für Amiodaron oder Lithium schon lange bekannt sind, kommt es vor allem durch die Entwicklung neuer immunmodulierender Wirkstoffklassen, wie Tyrosinkinaseinhibitoren und monoklonaler Autoantikörper, zu gehäuften Beobachtungen von Schilddrüsenfunktionsbeeinträchtigungen. Neben Lithium wird auch auf die Wechselwirkung anderer Psychopharmaka eingegangen sowie der Einfluss von Wirkstoffklassen wie Gallensäurebinder, Antazida und Phosphatbinder auf die Resorption von Levothyroxin bei bestehender Schilddrüsenhormonsubstitutionstherapie näher beschrieben. Das Ziel dieser Arbeit ist es daher, einen für den praktisch tätigen Arzt tauglichen Überblick über Medikamentenwirkungen auf die Schilddrüse zu schaffen.

  1. Verbesserung der Lebensqualität bei Kinderwunsch-Behandlung durch den Gebrauch patientenfreundlicher Follitropin-Fertigpens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bitzer J

    2011-01-01

    Full Text Available Zur Behandlung des unerfüllten Kinderwunsches unterziehen sich viele Frauen einer assistierten Reproduktionstherapie mit ovarieller Stimulation. Dazu erfolgen tägliche subkutane Injektionen mit Gonadotropinen, welche die Patientinnen eigenständig durchführen können. Häufig haben Patientinnen dabei Angst vor Spritzen und injektionsbedingten Schmerzen. Die vorliegende Beobachtungsstudie zum Einfluss der Anwendung des Follitropin alfa-Fertigpens (Gonal-f®-Pen auf die Lebensqualität der Patientinnen zeigt die Ergebnisse einer Befragung von 170 Frauen zu Angst und Zufriedenheit mit diesem Applikationssystem. Die Erfahrungen wurden vor und nach den Behandlungszyklen auf numerischen Analogskalen quantifiziert und nachfolgend verglichen. Die Studie ergab, dass durch die Verwendung des Gonal-f®-Pens die Angst vor der Injektion und vor Schmerzen signifikant abnahm. Zudem waren die Patientinnen mit dem Applikationssystem äußerst zufrieden.

  2. Development of a fish test to determine endocrine effects in surface waters. Pt. 3: application of the fish test to monitoring surface waters by an environmental agency. Final report; Entwicklung eines Fischtests zur Erfassung von Stoffen mit endokrinen Wirkungen in Oberflaechengewaessern. Teilprojekt 3: Der neue Fischtest in der Gewaesserueberwachung durch eine Landesbehoerde. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Allner, B.; Schaat, A.; Theimer, S.; Stahlschmidt-Allner, P.

    1999-07-01

    histologische Darstellung der Gonadenentwicklung der Versuchsfische insbesondere nach Exposition gegen endokrintoxische Stoffe. Die Gonadenhistologie von Rotaugen ist vergleichend dargestellt. Ein Verfahren zur Erfassung von Fremdstoffwirkungen auf die zentralnervoese Kontrolle der Fortpflanzung wurde im Monitoring erprobt. An Standorten mit einer erhoehten Belastung der Sedimente mit zinnorganischen Verbindungen trat bei maennlichen Barschen eine Pubertas praecox auf. Laborversuche mit Fischen belegen den Verdacht, dass sedimentgebundenes Tributylzinn diese Stoerung der Fortpflanzung bewirkt. (orig.)

  3. Die Dramatikerin Theresia Walser spricht mit Maria Aparecida Barbosa über das Theaterstück "King Kongs Töchter":Mit einer Einführung von Karina Schuller

    OpenAIRE

    2012-01-01

    In ihrem Interview spricht die Literaturwissenschaftlerin Maria Aparecida Barbosa mit der Dramatikerin Theresia Walser. Am Beispiel des Theaterstücks King Kongs Töchter (1998), das sich auf groteske Art und Weise mit dem Alltag in einem Altenheim befasst, werden dabei verschiedene Themen angesprochen: Es geht um die Selbstreflexivität des Theaters, um Walsers Verständnis von poetischer Sprache und Realismus sowie um den kreativen Schreibprozess im Allgemeinen. Ergänzt wird das Interview durch...

  4. Phasensynchroner FPGA-Pulsgenerator für Particle-Image-Velocimetry Messungen an rotierenden Maschinen mit stark schwankender Drehzahl

    OpenAIRE

    Förster, Wolfgang; Klinner, Joachim; VOGES, Melanie; Willert, Chris; Elfert, Martin

    2009-01-01

    Ein Particle-Image-Velocimetry-Messgerät (PIV) zeigte beim Einsatz in einem Prüfstand für rotierende Kühlkanäle starke Schwankungen in der Position der aufgenommen Bilddaten, die durch das Arbeitskonzept der vorhandenen Ablaufsteuerung in Kombination mit Prüfstands bedingten Drehzahlschwankungen verursacht wurden. Mit Hilfe von NI FPGA Komponenten sowie der Labview FPGA Software wurde eine neue Ablaufsteuerung entwickelt, die eine drastische Erhöhung der Positioniergenauigkeit des PIV-Syst...

  5. Editorial 3/2015: Handeln mit Symbolen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alessandro Barberi

    2015-09-01

    Full Text Available Die paradigmatische Unterscheidung zwischen Sozial- und Kulturwissenschaften, die spätestens seit den 1980er Jahren eingehend diskutiert wurde, lässt sich anhand des Bereichs des Symbolischen auf den Punkt bringen: Ist das Symbolische nur ein Effekt von sozialen, ökonomischen oder medialen Strukturen einer gegebenen Gesellschaft oder reproduzieren sich Strukturen nur durch die symbolischen Handlungen der AkteurInnen innerhalb einer gegebenen Kultur? So hatte etwa der klassische "harte" Strukturalismus bei Claude Lévi-Strauss, Jacques Lacan und dem frühen Michel Foucault symbolische Ordnungen (und d. i. hier die Sprache als eine unbewusst determinierende Voraussetzung von menschlicher Interaktion begriffen, woraufhin mit dem Post- bzw. Neostrukturalismus die Rückkehr der individuellen Äußerung, der parole, des speech acts (und d. i. hier das Sprechen, also der symbolischen Handlung in den Mittelpunkt rückte. Medienpädagogisch ist diese Unterscheidung gerade dann von Interesse, wenn es darum geht, wie Lehrende und Lernende sich zueinander verhalten, interagieren und dabei eben mit Symbolen handeln. Insofern ist es bemerkenswert, dass – fast parallel zu Foucaults Unterscheidung von diskursiven und nicht-diskursiven Praktiken – auch Dieter Baacke 1973 von diskursiven und nicht-diskursiven Symbolen gesprochen hat. Denn – wie auch im Rahmen des "Symbolischen Interaktionismus" von George Herbert Mead argumentiert wurde – können Symbole nur im Rahmen einer gegebenen Diskursökonomie von AkteurInnen diskursiv ausgetauscht werden und konstituieren dabei Erfahrungen bzw. Wahrnehmungen und somit auch die soziale bzw. kulturelle Wirklichkeit. Insofern ist die Frage nach dem Symbolischen immer auch eine Frage nach den Möglichkeiten der Handlungstheorie (im Sinne Jürgen Habermas’ bzw. der Praxeologie (im Sinne Pierre Bourdieus. Die Redaktion der MEDIENIMPULSE geht in diesem Zusammenhang theoretisch und praktisch von Entscheidungsimpulse

  6. Pretreatment of excess sludge by electroporation; Vorbehandlung von Ueberschussschlamm durch Elektroporation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kopplow, O.; Barjenbruch, M. [Univ. Rostock, Rostock (Germany); Heinz, V. [TU Berlin, Berlin (Germany)

    2003-07-01

    Disintegration of sewage sludge destroys microorganisms and releases cell constituents, thus making carbon available more quickly for reactions. Electroporation is a high-power pulsed technology which has hardly ever been tested in Germany. The paper presents laboratory results, which are compared with other processes (high-pressure homogeniser, thermal treatment). (orig.) [German] Der anaerobe Stabilisationsprozess haengt unter anderem von der Bioverfuegbarkeit des Kohlenstoffs ab. Durch eine Vorbehandlung (Desintegration) des Schlammes kann infolge der Zerstoerung von Mikroorganismen und der Freisetzung von Zellinhaltsstoffen der Kohlenstoff mikrobiell besser und schneller umgesetzt werden. Die Elektroporation, eine Technologie der Hochleistungspulstechnik, wird als Desintegrationsverfahren in der Literatur genannt, es liegen aber kaum Ausfuehrungen dazu in Deutschland vor. Erste Ergebnisse, die in Laborversuchen mit der Elektroporation von Ueberschussschlamm gewonnen wurden, werden hier vorgestellt und mit anderer Verfahren (Hochdruckhomogenisator, thermische Behandlung) verglichen. (orig.)

  7. Substitution of R502 in existing refrigerating, air-conditioning and heat pump systems with refrigerants of low ozone depletion potential in the Federal Republic of Germany; Ersatz von R 502 in bestehenden Kaelte-, Klima- und Waermepumpenanlagen in der Bundesrepublik Deutschland durch Kaeltemittel mit geringerem Ozonabbaupotential

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-06-01

    The technical basics and the state of engineering for the substitution of R502 in existing refrigeration systems are described and explained. The report contains an overview of the current applications of R502 in the FRG, the presentation and discussion of existing substitutes, the presentation and valuations of research and experiences with the adaptation to alternative refrigerants, the presentation of the required infrastructure and a discussion of the technical feasibility. The conversion of existing systems to refrigerants of lower ozone depletion potential is in conclusion valuated with regard to its technical feasibility, environmental relevance and economic efficiency. (orig.) [Deutsch] Es werden die technischen Grundlagen und der Stand der Technik zum Ersatz von R502 in bestehenden Kaelteanlagen dargestellt und erlaeutert. Der Bericht beinhaltet einen Ueberblick ueber die derzeitige Anwendung von R502 in der BRD, die Vorstellung und Diskussion existierender Ersatzstoffe, die Darstellung und Bewertung der Forschung und Erfahrungen zu Umruestungen auf Ersatzstoffe, die Vorstellung der erforderlichen Infrastruktur und die Diskussion der technischen Durchfuehrbarkeit. Die Umstellung bestehender Anlagen auf Kaeltemittel mit geringerem Ozonabbaupotential wird abschliessend hinsichtlich der technischen Durchfuehrbarkeit, der Umweltrelevanz und der Wirtschaftlichkeit bewertet. (orig.)

  8. Substitution of R502 in existing refrigerating, air-conditioning and heat pump systems with refrigerants of low ozone depletion potential in the Federal Republic of Germany; Ersatz von R 502 in bestehenden Kaelte-, Klima- und Waermepumpenanlagen in der Bundesrepublik Deutschland durch Kaeltemittel mit geringerem Ozonabbaupotential

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-06-01

    The technical basics and the state of engineering for the substitution of R502 in existing refrigeration systems are described and explained. The report contains an overview of the current applications of R502 in the FRG, the presentation and discussion of existing substitutes, the presentation and valuations of research and experiences with the adaptation to alternative refrigerants, the presentation of the required infrastructure and a discussion of the technical feasibility. The conversion of existing systems to refrigerants of lower ozone depletion potential is in conclusion valuated with regard to its technical feasibility, environmental relevance and economic efficiency. (orig.) [Deutsch] Es werden die technischen Grundlagen und der Stand der Technik zum Ersatz von R502 in bestehenden Kaelteanlagen dargestellt und erlaeutert. Der Bericht beinhaltet einen Ueberblick ueber die derzeitige Anwendung von R502 in der BRD, die Vorstellung und Diskussion existierender Ersatzstoffe, die Darstellung und Bewertung der Forschung und Erfahrungen zu Umruestungen auf Ersatzstoffe, die Vorstellung der erforderlichen Infrastruktur und die Diskussion der technischen Durchfuehrbarkeit. Die Umstellung bestehender Anlagen auf Kaeltemittel mit geringerem Ozonabbaupotential wird abschliessend hinsichtlich der technischen Durchfuehrbarkeit, der Umweltrelevanz und der Wirtschaftlichkeit bewertet. (orig.)

  9. Inseltransplantation als Therapieoption bei Diabetes mellitus Typ 1: Für wen, mit welchem Ziel, mit welchem Erfolg?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ludwig B

    2014-01-01

    Full Text Available Die Inseltransplantation hat sich als Behandlungsoption für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 etabliert. In den meisten Zentren wird die Indikation gestellt, wenn konventionelle Therapiemethoden versagen und Patienten durch eine hochlabile Stoffwechsellage und rezidivierende Hypoglykämien gefährdet sind. Hintergrund für diese strikte Indikationsstellung ist die Notwendigkeit einer dauerhaften Immunsuppression und der kritische Mangel an verfügbaren Spenderorganen. Durch die Wiederherstellung einer endogenen Insulinsekretion kommt es zu einer zuverlässigen Stabilisierung des Blutzuckerprofils, Vermeidung von Hypoglykämien und Verhinderung bzw. Stabilisierung von Spätkomplikationen. Damit einher geht eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität. Das Erreichen einer kompletten Insulinunabhängigkeit ist dabei nicht vorrangiges Therapieziel.

  10. Structural change by reorganisation in the coal mining industry; Strukturwandel durch Neuordnung im Steinkohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beimann, W. [Montan-Grundstuecksgesellschaft mbH (MGG), Essen (Germany)

    1998-06-10

    The renewed retrenchment of the German coal mining industry on the basis of the decisions in March 1977 is changing the image of the former coal mining companies and regions. The RAG group counteracted this change at an early stage by diversification and internationalisation of its activities. However, the structural change in the area is also assisted in various ways: By investments, training in occupations with a promising future and by preparing and making available the former colliery sites. With the `Flaeche Plus` concept of MGG the RAG group is intensifying its efforts in the marketing, development and utilisation of the areas. (orig./MSK) [Deutsch] Die erneute Rueckfuehrung des deutschen Steinkohlenbergbaus aufgrund der Beschluesse vom Maerz 1997 veraendert das Bild der Steinkohlenunternehmen und -regionen. Der RAG-Konzern begegnete diesem Wandel fruehzeitig durch eine Diversifizierung und Internationalisierung der Aktivitaeten. Aber auch der Strukturwandel im Revier wird vielfaeltig unterstuetzt: Durch Investitionen, die Ausbildung in zukunftstraechtigen Berufen und durch Aufbereitung und Zurverfuegungstellung der ehemaligen Bergbauflaechen. Mit dem Konzept `Flaeche Plus` der MGG bemueht sich der RAG-Konzern auch intensiv um die Vermarktung, Entwicklung und Nutzung der Flaechen. (orig./MSK)

  11. Comparison of the ICRP 30 models with the new models of ICRP 66 and 69 on the basis of the results of thorium incorporation monitoring of gas mantle manufactory workers by quarterly urinary bioassays; Ein Vergleich der ICRP 30 Modelle mit den Modellen der ICRP 66 und 69 anhand der Ergebnisse von Inkorporationsueberwachungen auf Thorium bei Beschaeftigten der Gasgluehkoerperproduktion durch vierteljaehrliche Urinuntersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riedel, W. [Freie Univ. Berlin (Germany). Universitaetsklinikum Benjamin Franklin - Radiologische Diagnostik und Nuklearmedizin

    1998-12-31

    The worker in gas mantle manufacturing may be assumed to be subjected to the risk of chronic Thorium incorporation. The annual committed dose or intake, resp. may be determined from the mean intake rate determined from mean daily urinary excretion which should be derived from repeated samplings per year. The excretion data were interpretated using the excretion rates of `Retex` computer code applying the ICRP 30 model. The results basing on the ICRP 66 respiratory tract model and the biokinetic model and data of the ICRP 69 were obtained from the computer code established in the Institute of Radiation Hygiene of the Federal Board of Radiation Protection. Assuming the more soluble classes the differences between effective dose equivalent and effective dose proved to be negligible with the exception of the results for one worker but in one year. Assuming class Y or S aerosols the differences may be vary by the factor of up to four. Comparing the results of both dose sizes throughout the classes substantially extensive differences were observed. (orig.) [Deutsch] Die Umganszyklen der Beschaeftigten in der Gasgluehkoerperproduktion lassen die vereinfachende Annahme eines gleichbleibenden Inkorporationsrisikos mit dem entsprechenden chronischen Zufuhrmodell fuer die Interpretation als gerechtfertigt erscheinen. Die jaehrliche Zufuhr entspricht dem Mittelwert der aus wiederholten Messungen der Ausscheidungsrate im Urin ermittelten Zufuhrrate. Die Zufuhrermittlung aus den Messdaten entsprechend den Modellen der ICRP Veroeff. 30 erfolgt nach dem `Retex`-Computer Programm Code. Die Interpretation der Messdaten entsprechend den neuen Modellen der ICRP fuer den Atemtrakt und fuer das biokinetische Verhalten des Thoriums und seine Folgeprodukte erfolgt nach einem im Institut fuer Strahlenhygiene beim Bundesamt fuer Strahlenschutz entwickelten Computerprogramm. Die Unterschiede von effektiver Aequivalentdosis und Effektiver Dosis fuer die weniger loesliche Verbindungsklasse

  12. Etablierung eines Tiermodells des hepatozellul(a)ren Karzinoms durch den Einsatz von allogenischer Implantationstechnik

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    QIAN; Jun; FENG; Gansheng; Trübenbach; J; Huppert; P; E; Pereira; P; L; Claussen; C; D

    2001-01-01

    Etablierung eines tierexperimentellen Modells des hepatozellularen Karzinoms(HCC) bei ACI-Ratten durch den Einsatz von allogenischer Implantationstechnik und Beobachtung durch die MR-Untersuchung. Bei einer mannlichen ACI-Ratte wurde die Tumorzellen yon Morris Hepatoma 3924A in die Flanke subkutan injiziert. 13 Tage danach erfolgte die Implantation eines soliden Tumorfragments (1 mm3) aus dem gewachsenen Tumor subkapsular in den linkem Leberlappen bei anderen mannlichen ACI-Ratten (n= 12). 14 Tage nach Implantation wurden die Tumorvolumina kernspintomographisch bestimmt. 14 Tage nach Implantation wurde der isolierte und solide Lebertumor bei allen ACI-Ratten kernspintomographisch beobachtet. Das durchschnittliche Tumorvolumen betrug hierbei 0,090± 0,008 cm3. Die Angehrate der Tumorimplantation war 100 %. Eine auffallende Hypointensitat der Lasion im Vergleich zum umgebenden Lebergewebe im Tlw-Bild und eine massig vermehrte Signalintensitat im T2w-Bild mit inhomogener Struktur waren bei allen implantierten Ratten erkennbar. Mit einer guten Angehrate des Implantations und geeignetem Tumorwachstumsverhalten steht dieses Verfahren zur Etablierung eines Tiermodells des HCCs zur Verfugung. Es ist einfach zu kontrollieren und leicht reproduzierbar.

  13. Israelische Public Diplomacy und ihre Wahrnehmung durch deutsche Journalisten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Florian Fleischer

    2014-07-01

    Full Text Available Public Diplomacy stellt insbesondere für Staaten in internationalen Konflikten wie Israel ein wichtiges Kommunikationsinstrument dar, um ausländische Bevölkerungen zu erreichen. Der Artikel zeigt die Ergebnisse einer Studie, in der untersucht wurde, wie die israelische Public Diplomacy von deutschen Journalisten aufgenommen und verarbeitet wird. Journalisten kommt dabei eine Schlüsselrolle als Mittler zwischen dem israelischen Staat und der deutschen Bevölkerung zu. In Anlehnung an den Katalog der Public Diplomacy-Maßnahmen von Gilboa (2006 wurde die Relevanz einzelner Maßnahmen für Journalisten erfragt. Die Ergebnisse zeigen, dass persönliche Kontakte für Journalisten nach wie vor eine wichtige Quelle darstellen und nicht von Cyber-Public Diplomacy ersetzt werden können. Staatliche Public Diplomacy wird zwar wahrgenommen, jedoch wird ihre Objektivität bezweifelt, während NGOs und Stiftungen als vertrauenswürdiger eingestuft werden. Des Weiteren wird Israel in der Öffentlichkeit nach wie vor dominierend mit dem Nahostkonflikt identifiziert, was sich nach Meinung der befragten Journalisten auch in Zukunft nicht durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit verhindern lässt.

  14. Fundamentals for the development of individual risk assessment by UVB irradiation. Final report; Grundlagen zur Entwicklung einer personenbezogenen Risikoabschaetzung durch UV-B-Strahlung. T. A: Exogene Biomarker zur UV-Personendosimetrie. T. B: Mechanismen der UV-Suszeptibilitaet. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Horneck, G.; Rettberg, P.; Scherer, K.; Scharfetter-Kochanek, K.; Wlaschek, M.; Schneider, L.

    2002-07-01

    -sensitiven Bacillus subtilis-Sporen erwies sich als besonders geeignet, die UV-Belastung einzelner Individuen zu dokumentieren. Der DLR-Biofilm, der die Schaedigung der DNA nach UVA und UVB-Exposition biologisch wichtend erfasst, wurde parallel mit dem elektronischen UV-Breitbandmessgeraet X2000 weiterentwickelt. Es zeigte sich, dass die Farbaenderungen in der Haut sich nicht stufenfoermig, sondern trotz einer Dosisabhaengigkeit kontinuierlich ausbilden. Die Personendosimetrie fuehrte zur Bestimmung und Korrelation biologisch gewichteter effektiver Dosisbereiche der klinischen Parameter MED, IPD und PPD. Die Identifizierung einer in vitro fuer diverse Biomarker dosisabhaengig ablaufenden Zellantwort liess sich nicht generell in das komplexe in vivo System der Haut uebertragen. Es konnte herausgearbeitet werden, dass es moeglich ist, in der Praxis UV-Expositionsdosen unbekannter Groesse ueber den DLR-Biofilm direkt und unmittelbar in relative Einheiten eines biologisch erzeugten Schadens in vivo zu uebersetzen. Mit diesen Arbeiten ist eine personenbezogene in vivo Dosiserfassung und Korrelation der UV-Effekte in der Pathogenese von Hauttumorentstehung und -ausbreitung durch UV-Strahlung zumindest partiell moeglich geworden. (orig.)

  15. Endokrinologische Behandlung der Geschlechtsdysphorie bei Menschen mit Geschlechtsinkongruenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Flütsch N

    2015-01-01

    Full Text Available Es gibt Menschen, die die innere Gewissheit besitzen, dass ihre Geschlechtsidentität nicht zu ihrem biologischen Ursprungsgeschlecht passt. Durch die Entwicklungen in der Medizin in den letzten hundert Jahren ist es möglich geworden, die körperlichen Geschlechtsmerkmale an das innerlich erlebte Geschlecht anzupassen. Die Zahl der Hilfesuchenden in den ärztlichen Ambulanzen und Privatpraxen hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Das Vorgehen bei der Diagnostik und Therapieeinleitung erlebt zurzeit eine deutliche Veränderung hin zu mehr Patientenzentriertheit und Individualisierung des Transitionsprozesses. Dabei bildet die geschlechtsangleichende Hormontherapie ein wesentliches Standbein in der körperlichen Angleichung an das Gegengeschlecht. Unter Beachtung von bestimmten Sicherheitsaspekten ist eine Hormontherapie mit Sexualhormonen sicher und einfach durchzuführen. Regelmäßige Verlaufskontrollen sowie der offene und affirmative Umgang mit den Betroffenen tragen zudem wesentlich zur Sicherheit in der Behandlung bei.

  16. Therapiemonitoring mit bildgebenden Verfahren im modernen Management von Hirntumoren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerigk L

    2010-01-01

    Full Text Available Bildgebende Verfahren sind eine wichtige Grundlage der Therapieplanung und -kontrolle bei Hirntumoren. Bislang diente hierzu in erster Linie die Größenbeurteilung auf herkömmlichen morphologischen MRT-Aufnahmen. Sowohl zur besseren Therapieplanung und -kontrolle im Rahmen etablierter Therapieschemata als auch zur Evaluation neuer Therapieverfahren ist die Erfassung physiologischer Parameter wie der Perfusion, Diffusion oder Permeabilität mithilfe von MRT und PET eine vielversprechende Entwicklung. Mit der PET und entsprechenden Tracern können zusätzlich auch Targets zur Tumorklassifikation oder gezielten Therapie nachgewiesen werden. Mit der Spektroskopie können für Tumorgewebe typische Metabolite nachgewiesen werden. Bei einigen Tumorentitäten wie den niedergradigen Gliomen zeigten Studien, dass die Perfusionsbildgebung hilfreich zur Planung des weiteren therapeutischen Vorgehens sein kann. Ziel ist, durch eine Kombination geeigneter Verfahren zu einer frühen und treffsicheren Diagnostik beizutragen.

  17. Wirksamkeit und Sicherheit von Fumarsäureestern in Kombination mit Phototherapie bei Patienten mit moderater bis schwerer Plaque-Psoriasis (FAST).

    Science.gov (United States)

    Weisenseel, Peter; Reich, Kristian; Griemberg, Wiebke; Merten, Katharina; Gröschel, Christine; Gomez, Natalie Nunez; Taipale, Kirsi; Bräu, Beate; Zschocke, Ina

    2017-02-01

    Die Behandlung von Psoriasis-Patienten mit einer Kombination aus Fumarsäureestern (FSE, Fumaderm(®) ) und Phototherapie (UV) ist verbreitet, wurde aber im Rahmen von Studien wenig untersucht. Bisher liegen lediglich Daten aus einer kleinen Pilotstudie vor. Intention dieser Studie war, eine FSE/UV-Kombinationsbehandlung an einem größeren Patientenkollektiv mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis zu untersuchen. In dieser prospektiven, multizentrischen, nichtinterventionellen Studie wurden Daten von Patienten mit FSE/UV-Kombinationstherapie hinsichtlich der Wirksamkeit (PGA' PASI, DLQI, EQ-5D), Sicherheit und Dosierung über einen Zeitraum von zwölf Monaten erfasst und mit Daten einer retrospektiven Studie mit FSE-Monotherapie verglichen. Es wurden Daten von 363 Patienten ausgewertet. Unter der Kombinationstherapie verbesserten sich alle Wirksamkeitsparameter deutlich. Im Vergleich zur Monotherapie mit FSE konnte durch die Kombination mit UV ein schnellerer Wirkeintritt erzielt werden, wobei nach zwölf Monaten kein Unterschied in der Wirksamkeit bestand. Die Dauer und Art der Phototherapie zeigte keinen Einfluss auf die Wirksamkeitsparameter. Allgemein wurde die Kombinationstherapie gut vertragen. Unerwünschte Ereignisse wurden bei 7 % der Patienten berichtet. Die FSE/UV Kombinationstherapie zeigt eine gute Wirksamkeit und Verträglichkeit und kann zu einem schnelleren Wirkeintritt führen. Eine Kombinationstherapie erscheint vor allem in den ersten drei Monaten der FSE Behandlung sinnvoll. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  18. [Peter von Brackel. Christlich Gesprech von der grawsamen Zerstörung in Lifland durch den Muscowiter vom 58. Jar her geschehenn...] / Stefan Donecker

    Index Scriptorium Estoniae

    Donecker, Stefan, 1977-

    2015-01-01

    Arvustus: Christlich Gesprech von der grawsamen Zerstörung in Lifland durch den Muscowiter vom 58. Jar her geschehenn: auch ihren Ursachen mit einer kurtzen Predig und Vermanung, wie beid, Gotlosenn unnd Frommen, diese schreckliche Mutation fruchtbarlich behertzigen und ihnen zu Nutz machen sollen: durch Timannum Brakel Livoniensem, der Gemeine Christi vonn der Augsburgischen Confession Prediger zu Anttorf einfeltig gestellet unnd inn Druck verfertiget = Darstellung der Geschichte Livlands vor und während des "Livländischen Krieges" bis 1578 in gereimter Dialogform und Prosa von dem Prediger und Geschichtsschreiber Timann Brakel : Originaltext und Übersetzung ins Hochdeutsche mit Kommentaren, Ergänzungen, Bildern und dem Lebenslauf des Timann Brakel. (Beiträge zur baltischen Geschichte, 19). Verlag Harro von Hirschheydt. Wedemark 2012

  19. [Peter von Brackel. Christlich Gesprech von der grawsamen Zerstörung in Lifland durch den Muscowiter vom 58. Jar her geschehenn...] / Stefan Donecker

    Index Scriptorium Estoniae

    Donecker, Stefan, 1977-

    2015-01-01

    Arvustus: Christlich Gesprech von der grawsamen Zerstörung in Lifland durch den Muscowiter vom 58. Jar her geschehenn: auch ihren Ursachen mit einer kurtzen Predig und Vermanung, wie beid, Gotlosenn unnd Frommen, diese schreckliche Mutation fruchtbarlich behertzigen und ihnen zu Nutz machen sollen: durch Timannum Brakel Livoniensem, der Gemeine Christi vonn der Augsburgischen Confession Prediger zu Anttorf einfeltig gestellet unnd inn Druck verfertiget = Darstellung der Geschichte Livlands vor und während des "Livländischen Krieges" bis 1578 in gereimter Dialogform und Prosa von dem Prediger und Geschichtsschreiber Timann Brakel : Originaltext und Übersetzung ins Hochdeutsche mit Kommentaren, Ergänzungen, Bildern und dem Lebenslauf des Timann Brakel. (Beiträge zur baltischen Geschichte, 19). Verlag Harro von Hirschheydt. Wedemark 2012

  20. Geschmackspapillendichte und Geschmackswahrnehmung bei Jugendlichen mit Essstörungen und einer gesunden Kontrollgruppe

    OpenAIRE

    Kaltenhofer, Alice

    2009-01-01

    Fragestellung Die Schmeckwahrnehmung wird u.a. über Lernprozesse, kognitive Vorgänge, genetische und biochemische Faktoren reguliert. Ess- und Diätverhalten werden durch sie beeinflusst. Den anatomisch und physiologisch ersten Abschnitt der Schmeckwahrnehmung bilden die fungiformen Geschmackspapillen. In den Geschmackspapillen liegen die Geschmacksknopsen, mit deren Hilfe die Schmeckstoffe aufgenommen und in Form von Aktionspotentialen zum Thalamus, dem limbischen System,dem Gyrus postzentral...

  1. Mary: ganz und gar postmodern. Ein biografisch-narratives Interview mit Mary Gergen

    OpenAIRE

    2004-01-01

    Methode: Die "Biographic Narrative Interpretive Method" (Prue CHAMBERLAYNE, Joanna BORNAT & Tom WENGRAF, 2000; Tom WENGRAF 2001; Gabriele ROSENTHAL 2004; Kip JONES 2004) nutzt als Interviewtechnik das Stellen einer erzählungsgenerierenden Frage wie z.B. "Erzählen Sie mir die Geschichte Ihres Lebens" mit dem Ziel, die Interviewpartner(innen) zu einer ausführlichen und nicht durch weitere Nachfragen unterbrochenen Erzählung zu veranlassen. Die Entscheidung für diese Methode beinhaltet seitens d...

  2. Verhaltensweisen und Medien - Änderungen der Habitusformen durch den Gebrauch von neuen Medien in Österreichs Schulen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Dopplinger

    2014-03-01

    Full Text Available Stellt man die Frage, wie sich die Habitusformen jener Personen, die direkt oder indirekt im österreichische Schulwesen involviert sind, durch den Gebrauch von (neuen Medien geändert haben, müssen im Vorfeld einige theoretische und epistemologische Aspekte aufgezeigt werden. Diese bilden die Grundlage, um darstellen zu können, was für eine zielführende Umsetzung eines Bildungsprozesses in Hinblick auf die Mediendidaktik und der daraus resultierenden Medienkompetenz der Schüler/innen in Österreich notwendig ist. Mit anderen Worten wird der Frage nachgegangen, welche Rolle der Mediale Habitus in den sozialen Feldern des Unterrichts spielt? Normen, die dabei zum Tragen kommen und welche Prozesse durch den Einsatz von neuen Medien im Unterricht hervorgerufenen werden, veranschaulicht dieser Artikel.

  3. Erweiterung modellbasierter Segmentierung durch lokale Deformationskriterien

    Science.gov (United States)

    Erdt, Marius; Tulchiner, Roman; Sakas, Georgios

    Modellbasierte Ansätze sind heutzutage Stand der Technik zur automatischen Organsegmentierung in medizinischen Bilddatensätzen. In dieser Arbeit wird ein Verfahren vorgestellt, welches die modellbasierte Segmentierung durch lokale Deformationskriterien erweitert, um eine bessere lokale Anpassung der Oberflächenmodelle an Bildstrukturen sowohl hoher als auch niedriger Frequenz zu erreichen. Die beschriebene Methode wird anhand von Computer-Tomographie Datensätzen der Niere beschrieben und evaluiert.

  4. Problembasiertes kollaboratives Lernen mit virtuellen Patienten in der Kinderheilkunde: ein Beispiel aus der Ausbildungspraxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sostmann, Kai

    2009-02-01

    Full Text Available Der studentische Unterricht in der Kinderheilkunde an der Charité hat seit 1999 mehrere Umstrukturierungen durchlaufen. Mit der Einführung der neuen ärztlichen Approbationsordnung 2004 im Regelstudiengang (RSG und dem Modellcurriculum Reformstudiengang Medizin (RSM 1999 müssen zwei Curricula parallel neu konzipiert und gepflegt werden. Durch den Schwerpunkt Unterricht am Krankenbett (UaK im RSG ergaben sich neue didaktische, pädagogische und infrastrukturelle Anforderungen. Die technische und inhaltliche Weiterentwicklung der Einsatzmöglichkeiten elektronischer Lernszenarien durch e-Learning im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes ELWIS-MED, ermöglichte die Erprobung der curricularen Implementierung von e-Learning-Modulen im Pflichtunterricht. Der UaK wurde durch die Bearbeitung kinderheilkundlicher elektronischer Lernfälle online ergänzt. Die Studierenden sollten tutoriell betreute Diskussionen zu fachlichen Aufgabenstellungen online führen. In der ersten Erprobungsstufe wurde der Einsatz der Diskussionsforen in Verbindung mit den Lernfällen von den Studierenden und Lehrenden als sinnvolle Ergänzung betrachtet. In zukünftigen Einsatzszenarien sollte eine Messung des studentischen Lernerfolgs mit dieser Methode erfolgen.

  5. Biofilm Risks

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wirtanen, Gun Linnea; Salo, Satu

    2016-01-01

    This chapter on biofilm risks deals with biofilm formation of pathogenic microbes, sampling and detection methods, biofilm removal, and prevention of biofilm formation. Several common pathogens produce sticky and/or slimy structures in which the cells are embedded, that is, biofilms, on various s...

  6. Supramolekulare Aspekte eines Alumopolysiloxans "(Ph₂SiO)₈[AlO(OH)]₄ * 4 Et₂O" mit organischen Basen

    OpenAIRE

    Kolano, David

    2011-01-01

    Der Inhalt dieser Arbeit befasst sich mit der Untersuchung und Modifikation des erstmals von Veith et al. hergestellten Alumopolysiloxans (Ph₂SiO)₈[AlO(OH)]₄ • 4 Et₂O 1 durch verschiedene organische Basen. Die Änderung von 1 durch unterschiedliche Basen führt sowohl zu Verbindungen, die die ursprüngliche Gerüststruktur von 1 beinhalten, als auch zu weiteren Produkten, bei denen ein Umbau des Molekülgerüstes des Edukts 1 eingetreten ist. In dieser Arbeit wird untersucht, inwiefern die Vari...

  7. TAF4B begleitet die Differenzierung von humanen Makrophagen und bindet nach inflammatorischer Stimulation zusammen mit NFkappaB an den Promotor von tumor necrosis factor alpha

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Die TATA-Box-Bindeprotein-assoziierten Faktoren (TAFs) des TFIID-Komplexes bilden zahlreiche Funktionen aus, welche essentiell sind für die Regulation der Transkriptionsinitiation. Unter anderem interagieren verschiedene der TAFs mit Enhancer-gebundenen Aktivatoren. Dies ist notwendig für die Bildung des Transkriptionskomplexes und die Aktivierung der Transkription durch die RNA-Polymerase II an zahlreichen Genen. Das ...

  8. Combating biofilms

    DEFF Research Database (Denmark)

    Yang, Liang; Liu, Yang; Wu, Hong;

    2012-01-01

    Biofilms are complex microbial communities consisting of microcolonies embedded in a matrix of self-produced polymer substances. Biofilm cells show much greater resistance to environmental challenges including antimicrobial agents than their free-living counterparts. The biofilm mode of life...... is believed to significantly contribute to successful microbial survival in hostile environments. Conventional treatment, disinfection and cleaning strategies do not proficiently deal with biofilm-related problems, such as persistent infections and contamination of food production facilities. In this review......, strategies to control biofilms are discussed, including those of inhibition of microbial attachment, interference of biofilm structure development and differentiation, killing of biofilm cells and induction of biofilm dispersion....

  9. Thermodesorbable passive collectors and thermodesorption injector for assessing the exposure of room occupants to organic pollutants - TOPAS; Thermodesorbierbare Passivsammler und zugehoeriger Thermodesorptionsinjektor fuer die Bestimmung der personenbezogenen Belastung mit organischen Luftschadstoffen - TOPAS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cammann, K.

    1999-07-01

    A sampling system for identification and quantification of room occupant exposure to organic airborne pollutants was to be developed. This comprised the development of a new sampling system involving high-resolution gas chromatography. [German] Im Rahmen des geplanten Forschungsprojektes sollte ein neuartiges, leistungsstarkes und dennoch kostenguenstiges Probennahmesystem zur Identifizierung und mengenmaessigen Erfassung der personenbezogenen Belastung mit organischen Luftschadstoffen entwickelt werden. Mit diesem System sollte es moeglich sein, die individuelle Einwirkung von Luftverschmutzungen mit organischen Schadstoffen auf weite Bevoelkerungsgruppen zu ermitteln. Erreicht werden sollte dieses Ziel durch eine neugestaltete Kombination der Passivsammlung als aeusserst einfach zu handhabendes Probennahmesystem in der Luftanalytik mit der Thermodesorption als nachweisstarkes Probenaufgabesystem fuer die hochaufloesende Gaschromatographie. (orig.)

  10. Improved energetic balance of supermarket refrigerators by efficient working fluids and new technology; Verbesserung der energetischen Gesamtbilanz von Supermarkt-Kaelteeinrichtungen durch die Verwendung eines effizienten Kaeltetraegers und neuer Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Svensson, K. [Frigotech AB, Stockholm (Sweden); Hellsten, J. [Aspen Petroleum AB, Hindaas (Sweden)

    2000-07-01

    Secondary refrigeration systems were first developed in Sweden. Aspen Petroleum, a Swedish company which uses exclusively environment-friendly products, developed a new, non-polluting and highly efficient refrigerant, Aspen Temper, which is biodegradable and made of renewable materials. Aspen Temper comprises a patented, highly effective and reliable corrosion protection technology. This contribution describes a new cooperative project of Aspen Petroleum and Frigotech, Stockholm, in the field of supermarket refrigeration systems. [German] In Schweden gibt es eine laengere und gute Erfahrung mit Sekundaerkaelteanlagen im Bereich Supermarktkaelte. Die Technik der Sekundaerkaelteanlagen wurde in Schweden entwickelt und entspricht die Erwartungen, nicht nur ein umweltschonendes Konzept fuer den Supermarkt zu sein, sondern auch den Energieverbrauch zu reduzieren und gleichzeitig die Produktqualitaet des Lebensmittels zu erhoehen. Durch den schnellen Ausstieg aus den FCKW's und die Begrenzung der maximalen Fuellmenge mit Kaeltemittel, hat der Markt fuer Sekundaerkaelte im Supermarktbereich frueh in Schweden begonnen. Aspen Petroleum, ein Schwedisches Unternehmen das nur mit umweltschonenden Produkten arbeitet, hat einen neuartigen, patentierten, umweltschonenden und sehr effizienten Kaelte- und Waermetraeger entwickelt und ist seit ein paar Jahren damit auf dem Markt. Der Name dieser Fluessigkeit ist Aspen Temper, die biologisch abbaubar ist und aus regenerativen Rohstoffen hergestellt wird. Im Vergleich mit anderen, aehnlichen Fluessigkeiten auf dem Markt, enthaelt Aspen Temper eine sehr effektive und zuverlaessige Korrosionsschutztechnologie, die auch patentiert ist. Durch eine Zusammenarbeit der Firma Aspen und der Installateurfirma Frigotech in Stockholm, die ausserdem Kaeltemaschinen in Modulbauweise liefert, ist ein sehr interessantes Konzept entstanden, das in diesem Vortrag, inklusive interessanter Referenzanlagen in Supermaerkten praesentiert wird. Diese

  11. Die Stadt tanzt! Über den Prozess der Raumproduktion durch illegale Partys in Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chantal Remmert

    2014-10-01

    Full Text Available Wer an einem sonnigen Sonntagnachmittag durch die nahe Peripherie Berlins streift, hat große Chancen, auf eine unangemeldete, sogenannte illegale Party zu stoßen. Diese werden von unterschiedlichen Akteur_innen veranstaltet und besucht, die sich aktiv an einem Prozess der Aneignung des städtischen Raums beteiligen. Eine weitere Akteurin ist die Polizei, deren Aufgabe ist es, die Partys aufzulösen und zu unterbinden. Die Interaktion der verschiedenen Akteur_innen sowie ihre Rolle und Wirkung im Prozess der Entstehung, der Durchführung und Auflösung dieser räumlichen Situation sollen hier näher untersucht werden. Die These, dass illegale Partys Prozesse der Raumproduktion mit subversivem Potenzial sind, stützt sich auf empirische Beobachtungen sowie auf theoretische Überlegungen.

  12. Untersuchung zur Sensitivität des Tumormarkers Chromogranin A im Serum bei Patienten mit neuroendokrinen Tumoren des GastroEnteroPankreatischen Systems

    OpenAIRE

    Kuttner, Axel Josef

    2011-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es, die Sensitivität des Tumormarkers Chromogranin A (CgA) für neuroendokrine Tumoren (NETs) des gastroenteropankreatischen Systems (GEP) bei dem von uns verwendeten Assay zur Bestimmung von CgA zu berechnen und mit Daten anderer Zentren zu vergleichen. Hierfür analysierten wir die CgA-Serumwerte von 110 Patienten mit neuroendokrinen Tumoren (Midgut-NET n=62, Pankreas-NET n=48) in einer retrospektiven Studie mit den Daten unserer Klinik. Die CgA-Werte wurden durch ei...

  13. Continuous high-temperature recycling of waste by the Thermoselect process; Unterbrechungsloses Hochtemperaturrecycling - Abfallveredelung durch Thermoselect

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stahlberg, R. [Thermoselect Engineering S.r.l., Verbania (Italy)

    1998-09-01

    Based on the experience with the Thermoselect plant at Fondotoce, Italy (100 Mg/d), which was commissioned in 1992, a 225,000 Mg/a plant with three units (720 Mg/d) is being constructed at Karlsruhe, Germany. The plant is scheduled for commissioning in 1998. The contribution presents the product balance, the approved emission levels, and the energy uses envisaged for the Karlsruhe project. Final product quality data and energy yields illustrate the differences from conventional thermal processes. An ecobalance comparing the Thermoselect process with grate furnaces shows that water, soil and air pollution is much reduced by the new Termoselect process. Apart from high product quality, the plant also has the advantage of reduced dumping cost and no long-term ecological hazards. (orig./SR) [Deutsch] Auf Basis der grosstechnischen Erfahrung mit einer seit 1992 in Fondotoce (Italien) betriebenen THERMOSELECT-Anlage (Kapazitaet 100 Mg/d), Restmuell umweltgerecht zu behandeln, wird 1998 der Aufbau einer 225.000 Mg/a-Anlage mit 3 Linien (720 Mg/d) in Karlsruhe (Deutschland) abgeschlossen. Die Produktebilanz und die genehmigten Emissionswerte sind in dem Artikel belegt. Gezeigt wird die fuer das Projekt Karlsruhe vorgesehene Energienutzung. Die Endprodduktqualitaeten und die Energieausbeute verdeutlichen die Unterschiede zu bisherigen konventionellen thermischen Verfahren. Eine erarbeitete Oekobilanz mit einem Vergleich von THERMOSELECT und Rostfeuerung zeigt die deutlich geringe Belastung der Umweltkompartimente Wasser, Boden und Luft durch das neue THERMOSELECT-Verfahren. Neben hohen Produktqualitaeten wird - verglichen mit traditionellen Techniken - ein deutlich verringerter Entsorgungspreis erreicht, wobei gleichzeitig oekologische Belastungen auszuschliessen sind. (orig./SR)

  14. Experimenteller Nachweis der Symptomreduktion bei Patienten mit Kältekontakturtikaria durch Dosissteigerung von Bilastin

    OpenAIRE

    Spohr, Adrian

    2014-01-01

    Background: Cold contact urticaria (CCU) is characterized by itchy wheal and flare responses due to the release of histamine and other pro-inflammatory mediators after exposure to cold. The treatment of choice in CCU are non-sedating H1 antihistamines. If patients cannot be sufficiently controlled with standard dosages, the current EAACI/GA2LEN/EDF/WAO-guideline for the management of urticaria recommends high-dose H1 blockers up to 4 times the standard dose. Objective: Aim of the study is...

  15. Energy saving by smart metering with consumption feedback; Energieeinsparung durch Smart Metering mit Verbrauchs-Feedback

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, Patrick [Institut fuer ZukunftsEnergieSysteme (IZES), Saarbruecken (Germany); Friedrich, Malte [Institut fuer Soziologische Meinungsforschung (IsoMe), Berlin (Germany); Kerber-Clasen, Stefan [Institut fuer Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V., Saarbruecken (Germany); Frey, Guenther

    2012-08-15

    While the German legislative, e.g. in the EnWG (Power Industry Act) assumes that electricity consumption metering will contribute to energy conservation in any case, many studies have arrived at a different contribution: Only a combination of consumption metering and direct feedback methods will result in significant energy savings. A recent research project (''Moderne Energiesparsysteme fuer Haushalte'') analysed an energy conservation system of this type. The findings will provide socio-economic insight into the background of successful energy conservation, and they will show how feedback methods can be optimised.

  16. Intensified fermentation of sewage sludge by ultrasonic disintegration; Intensivierung der Schlammfaulung durch Klaerschlammdesintegration mit Ultraschall

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nickel, K. [WAVES Wasser- u. Umwelttechnologien GmbH, Hamburg (Germany); Neis, U. [TU Hamburg-Harburg, Hamburg (Germany)

    2003-07-01

    Biodegradation of municipal sewage sludge is often limited due to low biological availability of sludge particles. Enzymatic hydrolysis is slow and therefore anaerobic fermentation and biogas yield is not efficient. Hydrolysis can be accelerated by sludge desintegration and cell disruption with ultrasound in the frequency range above 20 kHz through cavitation effects. The article describes potential and experiences with ultrasound pretreatment of sewage sludge. (uke)

  17. Die Behandlung Adolf Hitlers im Lazarett Pasewalk 1918: Historische Mythenbildung durch einseitige bzw. spekulative Pathographie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Armbruster J

    2009-01-01

    Full Text Available Das Interesse an der Person Adolf Hitlers (1889–1945 scheint auch über 60 Jahre nach seinem Tod ungebrochen. Im Zuge dessen finden sich unter pathographischen Betrachtungen auch Tendenzen, Fragmente aus dem Kontext der Gesamtbiographie herauszulösen, in ihrer Bedeutung zu überhöhen und unter Vernachlässigung der Komplexität historischer Strukturen und Prozesse zu deuten. Dies lässt sich beispielhaft an einer Reihe von Arbeiten zeigen, die sich u. a. der Behandlung einer Kriegsverletzung Hitlers 1918 im Reservelazarett Pasewalk widmen und mit spekulativen Thesen einen Status historischer Authentizität beanspruchen. Während in Bezug auf Hitlers Gesundheitszustand ein Teil überlieferter somatischer Befunde gewisse Rückschlüsse zulässt, fehlen solche Dokumente im Hinblick auf seinen psychischen Zustand. In den vergangenen Jahren rückte der Psychiater Edmund Robert Forster (1878–1933 zunehmend in den Fokus des Interesses. Auf Grundlage eines Berichtes des US-Marine-Geheimdienstes aus dem Jahre 1943 wurde die These entwickelt, dass Forster Hitler behandelt habe und sich vornehmlich aufgrund dessen 1933 suizidierte. Einige Arbeiten bauen unter Ausblendung alternativer Möglichkeiten diese Theorie auf Grundlage der Romanvorlage „Der Augenzeuge“ von Ernst Weiß (1882–1940 bis zu einer vermeintlich gesicherten Hypnosetherapie Hitlers durch Forster aus. Die Stilisierung Forsters zum „Schöpfer“ Hitlers kann angesichts des Aufgreifens durch die Medien als Beispiel für die Entwicklung eines Mythos herangezogen werden. Der Tragik des Schicksals Forsters wird auf diese Weise wenig Rechnung getragen. Gleichzeitig birgt dies die Gefahr, dass Hitler zu einem Teil von seiner Verantwortung entbunden wird. Insofern sollte eine Diagnostik ex post überhaupt nur mit größter Zurückhaltung erfolgen.

  18. Einsparungspotential bei Antihypertensiva durch integriertes, ambulantes Hypertonikertraining

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kurz RW

    2001-01-01

    Full Text Available Die arterielle Hypertonie stellt unverändert einen der wichtigsten Risikofaktoren für Herzkreislauferkrankungen dar. Aufgrund der hohen Prävalenz und der zumeist lebenslangen Therapieindikation verursacht die antihypertensive Behandlung hohe Kosten für das Gesundheitswesen. Für verschiedene nicht-pharmakologische Maßnahmen konnte ein blutdrucksenkender Effekt nachgewiesen werden. In einem Versuch, einige dieser Therapiemodalitäten zu kombinieren, wurde am Zentrum für Ambulante Rehabilitation ein integriertes, ambulantes Trainingsprogramm erstellt und wird hypertensiven Patienten angeboten. Dieses Programm kombiniert Bewegungstherapie, Patientenschulung, Entspannungstechniken und Streßmanagement. Bei Bedarf wird individuell eine Psychotherapie angeboten. Die Effektivität des vorgestellten Programms kann durch eine gesteigerte körperliche Leistungsfähigkeit und eine verbesserte Blutdruckregulation trotz signifikanter Reduktion des Medikamentenbedarfs unter Beweis gestellt werden. Gegenwärtig stellen die stark steigenden Medikamentenkosten für die Allgemeinheit Anlaß zur Sorge dar und haben eine teilweise emotional geführte Diskussion um die zukünftige Entwicklung des Gesundheitssystems entfacht. In einer Kosten-Nutzen-Analyse haben wir im weiteren versucht, die Kosten für das beschriebene Trainingsprogramm zu erfassen und haben diese den potentiellen Einsparungen durch reduzierten Medikamentenverbrauch gegenübergestellt. Die vorliegende Arbeit präsentiert eine Zwischenauswertung einer derzeit laufenden Untersuchung und gibt eine Übersicht über die relevante Literatur zum Thema der nicht-phamakologischen Therapie der Hypertonie.

  19. Die Dramatikerin Theresia Walser spricht mit Maria Aparecida Barbosa über das Theaterstück »King Kongs Töchter«. Mit einer Einführung von Karina Schuller

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Theresia Walser

    2012-11-01

    Full Text Available In ihrem Interview spricht die Literaturwissenschaftlerin Maria Aparecida Barbosa mit der Dramatikerin Theresia Walser. Am Beispiel des Theaterstücks King Kongs Töchter (1998, das sich auf groteske Art und Weise mit dem Alltag in einem Altenheim befasst, werden dabei verschiedene Themen angesprochen: Es geht um die Selbstreflexivität des Theaters, um Walsers Verständnis von poetischer Sprache und Realismus sowie um den kreativen Schreibprozess im Allgemeinen. Ergänzt wird das Interview durch eine Einführung von Karina Schuller.

  20. Resistor dividers on the march; Vorwaerts mit ohmschen Spannungsteilern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wollschlaeger, P. [Siemens AG, Erlangen (Germany). Bereich Energieuebertragung und -verteilung

    2000-02-07

    Rising costs and the growing scope of functions demanded nowadays of a medium-voltage switchpanel are forcing manufactures to turn to innovative, intelligent solutions. Frequently, customer specifications cannot be costeffectively met with conventional technology; new ground has to be broken. A typical example is the superseding of conventional voltage transformers (with separate cores for protection and measurement) by a voltage sensor with interface to an instrument amplifier. The advantages are clear: Voltage sensors that no longer need to be configured according to network data and purpose of use. It is time for sensorics to find their way into medium voltage equipment; in industrial processes sensors are already long established. (orig.) [German] Steigender Kostendruck bei gleichzeitig zunehmender Funktionalitaet, die heute von einem Mittelspannungsschaltfeld gefordert wird, zwingt den Hersteller zu neuen, intelligenten Loesungen. Zunehmend sind die Kundenwuensche mit konventioneller Technik nicht mehr kostenguenstig zu realisieren, sondern erfordern es, neue Wege zu beschreiten. Ein Beispiel dafuer ist der Ersatz konventioneller Spannungswandler mit getrennten Kernen fuer Schutz und Messung durch einen Spannungssensor mit Schnittstelle zu einem Messverstaerker. Der Vorteil sind Spannungssensoren, die nicht mehr individuell nach Netzdaten und Verwendungszweck projektiert werden muessen. Es wird Zeit, dass die Sensortechnik auch in der Mittelspannung einzieht - in industriellen Prozessen sind Sensoren schon lange im Einsatz. (orig.)

  1. Potential and possibilities of supplying energy from biomass and biogas; Potentiale und Moeglichkeiten der Energiebereitstellung durch Biomasse und Biogas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sonnenberg, H. [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft, Braunschweig (Germany). Inst. fuer Betriebstechnik; Weiland, P.; Ahlgrimm, H.J. [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft (FAL), Braunschweig (Germany). Inst. fuer Technologie

    1998-06-01

    Agriculture`s potential contribution to the energy supply of the ``town of the future`` through the conversion of biomass to energy, including biogas production, is a rather modest one. Supposing that the share of total renewable energy in Germany`s primary energy demand rises to approximately 4%, then the proportion of biomass from biotic raw materials especially produced for the purpose will at the most make up an eighth of this amount. Beyond this, biomass is burdened with other drawbacks such as low supply efficiency, limited availability, and weather-dependent reliability. On the other hand, biomass is well suited for conversion to solid, liquid, and gaseous fuels, including inexpensive ones with low energy density (solid fuels), mostly used for stationary heating applications, as well as more expensive ones such as liquid fuels with a high energy density for mobile applications in the automotive sector. Thanks to its capacity to regenerate, biomass is an inexhaustible resource. Moreover, its natural life cycle has a small impact on the environment. [Deutsch] Der Beitrag, den die Landwirtschaft durch energetische Nutzung von Biomasse, z.B. auch mit der Erzeugung von Biogas, zur Energieversorgung der `Stadt der Zukunft` leisten kann, nimmt sich bescheiden aus. Wird erwartet, dass innerhalb des naechsten Jahrzehnts der Anteil regenerativer Energien insgesamt auf etwa 4% des Primaerenergie-Verbrauchs Deutschlands ansteigen koennte, so duerfte Biomasse als speziell zur Energiegewinnung angebaute nachwachsende Rohstoffe mit bestensfalls 0,5 Prozentpunkten daran beteiligt sein. Es beduerfen darueber hinaus auch Nachteile, wie geringe Bereitstellungseffizienz, beschraenkte Verfuegbarkeit und witterungsabhaengige Zuverlaessigkeit, der Beachtung. Die Biomasse kann jedoch mit Erfolg in feste, fluessige und gasfoermige Energietraeger konvertiert werden, sowohl in preiswerte mit geringer Energiedichte (Festbrennstoffe) fuer bevorzugt stationaeren Heizungs-Einsatz als auch

  2. Optimierung der Hefetechnologie mit dem Ziel einer Verbesserung der Geschmacksstabilität im Praxismaßstab

    OpenAIRE

    Hartwig, Axel

    2008-01-01

    Die Planung und Inbetriebnahme eines neuen Hefeherführsystems in Form einer Assimilationsanlage sowie großtechnische Gärversuche an 3-Sud-ZKGs mit Variation verschiedener Anstellparameter zur Erhöhung des SO2-Gehaltes des Bieres stellen den Kern der Arbeit dar. Im Rahmen von Versuchsreihen an Assimilationen unter Einsatz von drei verschiedenen Belüftungssystemen konnte gezeigt werden, dass eine einfache Belüftungsvorrichtung in Form eines T-Stücks mit Luftzufuhr durch ein perforiertes Rohr...

  3. Charakterisierung eines ultrahochmolekularen Polymethacrylats mit flüssigkristalliner Seitengruppe in verdünnter Lösung

    OpenAIRE

    Wenzel, Ulrike

    2000-01-01

    Durch radikalische Schmelzpolymerisation und anschließende Fällungsfraktionierung gewonnene ultrahochmolekulare Fraktionen des seitengruppenflüssigkristallinen Polymers Polymethacryloyloxy-hexadiyloxy-4´-methoxyphenylbenzoat (PMA-C6) wurden in verdünnter Lösung mittels Gelpermeationschromatographie, statischer Lichtstreuung und viskosimetrischen Methoden untersucht. Die thermodynamische Güte der untersuchten Lösemittel für PMA-C6 nimmt mit der Polarität in der Reihenfolge Toluol < Benzol < TH...

  4. Zur aktuellen Lage der semiotischen Forschung. : Algirdas Julien Greimas im Gespräch mit Peter Stockinger

    OpenAIRE

    1983-01-01

    International audience; Interview mit Algirdas Julien Greimas, realisiert im April 1983 in Paris. In diesem Interview werden folgende Themen diskutiert: 1) Präsentation der "Pariser Schule" der Semiotik durch Greimas. 2) Platz der Bedutungssemiotik innerhalb der verschiedenen semiotischen Forschungsrichtungen. 3) Die zentralen Modelle der Bedeutungssemiotik: narrative Syntax, modale Syntax, narratives Schema, Aussageweise (Enunziation) und Aussage; Diskurs. 4) Semiotik als transdisziplinäre M...

  5. Replacement of coal-fuelled stoves by modern room heating systems in multistorey dwellings; Abloesung der Kohle-Einzelofenheizung durch moderne Raumheizungssysteme in Mehrgeschossbauten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lindner, K. [Institut fuer Energetik und Umwelt gGmbH, Leipzig (Germany)

    1997-12-31

    In eastern Germany, approximately one million residential units in multi-storey apartment buildings are still heated with coal-fired stoves. Not all building societies or private house-owners can afford to substitute modern heating systems for individual coal stoves within the foreseeable future. Problems encountered when modernizing heating systems are described. A way of pre-financing modernization is by loans given by the tenants to the building society. The paper deals with individual aspects, such as contract conditions, organization and experience with this model, as well as its advantages for the landlord and tenant. (MSK) [Deutsch] In Ostdeutschland werden noch rund 1 Million Wohnungen in mehrgeschossigen Wohnhaeuern mit Kohle geheizt. Nicht alle Wohnungsgenossenschaften oder privaten Hauseigentuemer sind finanziell in der Lage in absehbarer Zeit die Kohle-Einzelheizung durch moderne Heizungssysteme abzuloesen. Im Folgenden werden die Probleme bei der Heizungsmodernisierung beschrieben. Der Weg Heizungsmodernisierung durch Mieterdarlehen wird in einzelnen Punkten wie Finanzierung durch Mieterdarlehen, deren Organisation und Erfahrungen mit diesem Modell sowie die Vorteile fuer Vermieter und Mieter dargelegt.

  6. Anabole Wirkungen auf den Knochen durch pulsatiles exogenes Parathormon - ein wiederentdecktes Therapieprinzip

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernecker PM

    2002-01-01

    Full Text Available Parathormon (PTH wird in den Zellen der Nebenschilddrüse produziert und in enger Abhängigkeit vom Serumspiegel des ionisierten Kalziums in die Zirkulation abgegeben. Ein Abfall des Serum-Kalziums führt zu einem augenblicklichen Ansteigen der PTH-Ausschüttung aus der Nebenschilddrüse, ohne daß "second messenger"-Mechanismen zum Tragen kommen; viel mehr wird die Kalziumkonzentration durch einen auf der Oberfläche der Nebenschilddrüsenzellen befindlichen Kalzium-empfindlichen Rezeptor direkt durch die Zelle erfaßt. PTH wirkt auf verschiedene Weise; Ziel der Wirkung ist in jedem Fall eine Anhebung des Serum-Kalzium-Spiegels. Aus der Extrazellulärflüssigkeit (ECF des Knochens, die durch das Havers'sche Kanalsystem zirkuliert, kann recht rasch Kalzium mobilisiert werden. In der Knochen-ECF sind ca. 1-3 Gramm Kalzium in lockerer Ionenbindung gespeichert; diese können unter dem Einfluß von Parathormon sehr rasch in das Blutkompartment übergeführt werden. Am Knochen stimuliert Parathormon die Knochenresorption, auch hier mit dem physiologischen Ziel, Kalzium freizusetzen. Da der Knochenstoffwechsel jedoch in definierten "Knochenumbaueinheiten" (bone remodelling units = BMU erfolgt, in denen Knochenresorption und Knochenformation eng gekoppelt sind und sequentiell ablaufen, wurde die Steuerung dieser Umbauvorgänge durch PTH schon vor längerer Zeit untersucht. Die Überraschung war groß, als man feststellen mußte, daß die den Knochen abbauenden Osteoklasten keinerlei Rezeptoren für PTH, sondern nur für dessen physiologischen Gegenspieler, das Calcitonin, besitzen. PTH-Rezeptoren wurden dagegen in großer Dichte auf Osteoblasten, also Knochen-aufbauenden Zellen, gefunden. Es wird daher angenommen, daß der initiale Reiz für die Knochenresorption auf die Osteoklasten indirekt übermittelt wird, und zwar über bisher unbekannte second-messaging-Mechanismen; Prostaglandine der E- und F-Serien als auch Interleukin-1 wurden hier als solche

  7. Processing of maize plants by rotary kiln pyrolysis; Veredlung von Maispflanzen durch Pyrolyse im Drehrohrreaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klose, W.; Wiest, W. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Thermische Energietechnik

    1996-12-31

    The fuel quality of maize plants is to be characterized by short, elementary and thermonalysis. The plants will be pyrolyzed in order to facilitate transport and storage. The formal kinetic parameters of three parallel reactions describing solid matter decomposition are defined by means of TG-DSC, and the reaction enthalpy is measured. Pyrolysis experiments in a rotary kiln converter in the kg range show a strong dependence of the product spectrum on process temperature. In particular, the pyrolysis gas yield increases with temperature at the expense of pyrolysis oil and water. (orig) [Deutsch] Zur energetischen Nutzung von Kulturpflanzen wird die brennstofftechnische Charakterisierung von Maispflanzen durch Kurz-, Elementar- und Thermoanalyse durchgefuehrt. Zur Reduzierung des Aufwands fuer Transport und Lagerung sollen die Pflanzen pyrolysiert weren. Mit Hilfe der TG-DSC werden formalkinetische Parameter von drei Parallelreaktionen zur Beschreibung der Feststoffzersetzung bestimmt und die Reaktionsenthalpie gemessen. Pyrolyseversuche in einem Drehrohrreaktor im Kilogramm-Massstab ergeben eine starke Abhaengigkeit des Produktspektrums von der Prozesstemperatur. Insbesondere steigt die Pyrolysegasausbeute auf Kosten der Bildung von Pyrolyseoel und Wasser mit der Temperatur stark an. (orig)

  8. Machbarkeit und Effizienz einer extramuralen Nachsorge von Patienten mit dekompensierter Herzinsuffizienz - das Tiroler Modell

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pölzl G

    2007-01-01

    Full Text Available Dekompensierte Herzinsuffizienz ist die häufigste Ursache für stationäre Behandlung bei älteren Patienten. Die Wiederaufnahmerate innerhalb der ersten Monate beträgt bis zu 50 %. Durch ein umfassendes Patientenmanagement kann die Zahl der Krankenhauswiederaufnahmen reduziert werden. In der vorliegenden Pilotstudie sollen neben Machbarkeit und Effizienz auch die ökonomischen Konsequenzen einer auf den Großraum Innsbruck zugeschnittenen Ambulanz-basierten Heimbetreuung von älteren Patienten mit Herzinsuffizienz (HI durch speziell geschultes Pflegepersonal untersucht werden. Von Juli bis September 2003 wurden 17 Patienten, die wegen dekompensierter HI an der Universitätsklinik Innsbruck stationär behandelt wurden, in die Studie eingeschlossen. Nach intensiver Schulung durch speziell ausgebildete "HI-Schwestern" und Therapieoptimierung in der HI-Ambulanz wurden acht Patienten einer Interventionsgruppe und neun Patienten einer Kontrollgruppe randomisiert zugeordnet. Patienten der Interventionsgruppe wurden nach der Entlassung und in weiterer Folge in variablen Abständen von der "HI-Schwester" zu Hause besucht und die Therapie in Absprache mit der HI-Ambulanz angepaßt. Patienten der Kontrollgruppe wurden dem niedergelassenen Arzt zur weiteren Betreuung zugewiesen. Die Wiederaufnahmerate innerhalb von sechs Monaten betrug in der Interventionsgruppe 37 %, in der Kontrollgruppe 78 % (p 0,05. Die Zeit bis zur Wiederaufnahme (127 ± 24 vs. 84 ± 23 Tage war in der Interventionsgruppe tendenziell länger als in der Kontrollgruppe. Ebenso zeigte sich in der Interventionsgruppe nach sechs Monaten ein Trend zu einer verbesserten neurohumoralen Therapie. Die Reduktion der Krankenhauswiederaufnahmen ist nach Abzug der Kosten für die HI-Schwester mit einer Kosteneinsparung von € 2266/Patient/Jahr verbunden. Auf das gesamte Bundesland Tirol hochgerechnet würde ein derartiges Hybrid-Betreuungsmodell eine Kosteneinsparung von ca. € 1,172.820 j

  9. Die Struktur von schlankem Materialfluss mit Lean Production Kanban und Innovationen

    Science.gov (United States)

    Scheid, Wolf-Michael

    In der Literatur wird Materialfluss überwiegend in Spezialdisziplinen betrachtet, etwa der Steuerungslogik, der Logistiktechnik oder dem Supply Chain Management. Ein charakterisierendes Merkmal des Materialflusses ist jedoch, dass er sich aus vielfältigen Einzelbausteinen zusammensetzt, die alle harmonisch abgestimmt sein müssen. Die maximal erreichbare Effizienz wird nicht durch Höchstleistungen in dem einen oder anderen Spezialthema bestimmt, sondern durch das schwächste Glied im gesamten komplexen Netzwerk. Den Schnittstellen zwischen den betroffenen Fachbereichen in einem Unternehmen kommt hier eine ganz besondere Bedeutung zu: Erst ein harmonischer Einklang ermöglicht hohe Effektivität. Dies setzt umfassendes Verständnis für interdisziplinäre Notwendigkeiten, ein hohes Maß an Abstimmung mit den operativen Prozessen und letztlich einen einvernehmlichen Umgang und den Respekt vor den Problemstellungen des Anderen voraus.

  10. Biomechanische Untersuchungsergebnisse über die verbesserte Verankerung von Pedikelschrauben mit resorbierbarem

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2001-01-01

    Die Prim?rstabilit?t von Pedikelschrauben im Knochen h?ngt in hohem Masse von der Knochendichte ab. Die Augmentation mit Zement ist ein klinisch einsetzbares Verfahren, um die Schrauben-Verankerung im osteoporotischen Knochen zu verbessern.In dieser Studie wurde eine neuartiges resorbierbares Knochenersatzmaterial (α-BSMTM) für diese Augmentation benutzt. Biomechanische Testungen wurden in vitro bei 16 Lendwirbelkorpern (L3-L5) aus 6 Individuen(75,2±13,7 Jahre) durchgeführt. Vor der biomechanischen Testung wurde bei allen Pr?paraten die trabekul?re Knochendichte mittels pQCT gemessen und beide Pedikel mit USS-Pedikelschrauben (5,0 mm × 45 mm) besetzt, von welchen eine mit α-BSMTM augmentiert war. Beim axialen Auszugstest wurden die maximale axiale Auszugskraft (F-max) sowie die Energieaufnahme bestimmt. Der Medianwert der F-max stieg beim Auszugstest durch die Zementierung mit α-BSMTM um 80 % von 370 N (ohne Zement) auf 665 N (mit Zement). Die Energieaufnahme bis zum Erreichen der F-max (E-F-max) und bei Dislokation bis 2,0 mm (E-2 mm) steigerte sich ebenfalls um 83 % und 68 %. Die Unterschiede waren signifikant. (Wilcoxon′s-Test, P<0,01) Die Ausreisskrafte F-max (ohne oder mit Zement) korrelierten eng mit der Knochendichte (r=0,9056 und r=0,9585). Unsere Resultate zeigen, da eine Augmentation mit dem α-BSMTM die prim?re Stabilit?t von Pedikelschrauben verbessern kann. Der Effekt scheint auf einer Optimierung der Kontaktfl?che und einer Aussteifung der schraubennahen Spongiosa zu beruhen. Das Material konnte geeignet sein, die Verankerung von Pedikelschrauben bei osteoporotischen Patieten zu verbessern.

  11. Permeabilizing biofilms

    Science.gov (United States)

    Soukos, Nikolaos S.; Lee, Shun; Doukas,; Apostolos G.

    2008-02-19

    Methods for permeabilizing biofilms using stress waves are described. The methods involve applying one or more stress waves to a biofilm, e.g., on a surface of a device or food item, or on a tissue surface in a patient, and then inducing stress waves to create transient increases in the permeability of the biofilm. The increased permeability facilitates delivery of compounds, such as antimicrobial or therapeutic agents into and through the biofilm.

  12. Fetal lung development on MRI. Normal course and impairment due to premature rupture of membranes; Fetale Lungenentwicklung in der MRT. Normaler Verlauf und Beeintraechtigung durch vorzeitigen Blasensprung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kasprian, G. [Medizinische Universitaet Wien (Austria). Klinik fuer Radiodiagnostik; Zentrum fuer Anatomie und Zellbiologie der Medizinischen Universitaet Wien (Austria). Arbeitsgruppe Integrative Morphologie; Brugger, P.C. [Zentrum fuer Anatomie und Zellbiologie der Medizinischen Universitaet Wien (Austria). Arbeitsgruppe Integrative Morphologie; Helmer, H.; Langer, M. [Medizinische Universitaet Wien (Austria). Klinik fuer Frauenheilkunde; Balassy, C.; Prayer, D. [Medizinische Universitaet Wien (Austria). Klinik fuer Radiodiagnostik

    2006-02-15

    A well-organized interplay between many molecular factors as well as mechanical forces influence fetal lung development. At the end of this complex process a sufficiently sized and structurally mature organ should ensure the postnatal survival of the newborn. Besides prenatal ultrasonography, magnetic resonance imaging (MRI) can now be used to investigate normal and pathological human lung growth in utero. Oligohydramnios, due to premature rupture of membranes (PROM), is an important risk factor for compromised fetal lung growth. In these situations MR volumetry can be used to measure the size of the fetal lung quite accurately. Together with the evaluation of lung signal intensities on T2-weighted sequences, fetuses with pulmonary hypoplasia can be readily detected. (orig.) [German] Die fetale Lungenentwicklung wird einerseits durch eine Vielzahl molekularer Faktoren und andererseits durch mechanisch-physiologische Kraefte beeinflusst. Ein geordnetes Zusammenspiel dieser Mechanismen fuehrt zu einem ausreichend grossen und strukturell reifen Organ, das sofort nach der Geburt das Ueberleben des Neugeborenen sicherstellt. Neben der praenatalen Ultraschalluntersuchung bietet nun auch die Magnetresonanztomographie (MRT) die Moeglichkeit, die normale und pathologische fetale Lungenentwicklung zu untersuchen. Ein wesentlicher Risikofaktor fuer eine Beeintraechtigung der Lungenentwicklung ist die verminderte Fruchtwassermenge nach vorzeitigem Blasensprung. In diesen Faellen kann die MR-Volumetrie dazu eingesetzt werden, die Groesse der fetalen Lungen relativ genau zu bestimmen. Gemeinsam mit der Beurteilung der MR-Signalintensitaeten des Lungengewebes auf T2-gewichteten Sequenzen koennen Feten mit hypoplastischen Lungen mit zunehmender Sicherheit bereits praenatal identifiziert werden. (orig.)

  13. Review Essay: Eine Reise durch die Grounded Theory

    OpenAIRE

    2007-01-01

    In "Constructing Grounded Theory" begleitet Kathy CHARMAZ die Leser(innen) durch den Forschungsprozess. Ausgehend von einem historischen Rückblick auf die Entwicklung der Grounded Theory Methodologie führt sie die Lesenden von der Datenerfassung über das Kodieren zum Schreiben von Memos und schließlich zum ersten Entwurf der eigenen Grounded Theory. Durch die zahlreichen Beispiele aus ihrer eigenen Forschung erhalten Lesende jedoch mehr als einen theoretischen Überblick; sie haben vielmehr di...

  14. Hormonprofilveränderungen unter DHEA-Substitution bei Patienten mit erektiler Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reiter WJ

    2001-01-01

    Full Text Available Dehydroepiandrosteron (DHEA ist das verbreitetste Hormon im menschlichen Körper und wird der Gruppe der Steroidhormone zugeordnet. Nach Bildung in der Zona reticularis der Nebennierenrinde wird es mit Hilfe des Leberenzyms Dehydroepiandrosteronsulfotransferase in das Sulfat Dehydroepiandrosteronsulfat (DHEAS umgewandelt, zirkuliert so relativ stabil im Blut und wird in die Sexualhormone Testosteron und Östrogen im Gewebe transformiert. Eine bisher wissenschaftlich nicht abgeklärte Frage ist die Wirkung einer DHEA-Substitution auf die Serumspiegel der Sexualhormone beim Mann. Zu diesem Zweck wurden an allen Patienten mit ED, die an unserer Klinik und in zwei urologischen Kassenpraxen dieser Hormonsubstitution unterzogen wurden, im Rahmen einer prospektiven Studie ein Monitoring der wichtigsten Sexualhormone durchgeführt. Zwischen Oktober 1997 und Februar 2000 wurden 187 Patienten mit einem mittleren Alter von 52,4 Jahren, welche primär unsere Ambulanz oder zwei urologische Kassenpraxen wegen einer ED aufsuchten, nach urologischer und endokrinologischer Abklärung in diese prospektive, offene Studie aufgenommen. Alle Patienten wurden sorgfältig auf medizinische Faktoren untersucht, die einen Einfluß auf endokrinologische Abläufe haben könnten. Jeder Patient wurde mit einer Kapsel DHEA 50 mg 1 x 1 tgl. therapiert und für einen geplanten Studienzeitraum von 6 Monaten in die Studie aufgenommen. Eine statistisch signifikante Veränderung zeigten nur die Östradiolwerte. Dieser Anstieg schon begann 3 Monaten und diese Tendenz wurde bis zum Studienende beibehalten. Es konnte in dieser prospektiven Studie erstmalig in einem großen Patientenkollektiv gezeigt werden, daß sich bei männlichen Patienten mit erektiler Dysfunktion nach Substitutionstherapie mit 50 mg DHEA einmal tgl. eine statistisch signifikante Steigerung der Östradiolwerte, jedoch keine Veränderung der Testosteronwerte nachweisen läßt. Ob nun die DHEA-Wirkung beim ED

  15. Treatment planning with functional MRI; Strahlentherapieplanung mit der funktionellen MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Georg, P. [EBG MedAustron GmbH, Wiener Neustadt (Austria); Medizinische Universitaet Wien, Christian Doppler Labor fuer die Medizinische Strahlenforschung, Wien (Austria); Andrzejewski, P.; Georg, D. [Medizinische Universitaet Wien, Christian Doppler Labor fuer die Medizinische Strahlenforschung, Wien (Austria); Medizinische Universitaet Wien, Abteilung fuer medizinische Strahlenphysik, Univ. Klinik fuer Strahlentherapie, Wien (Austria); Pinker, K. [Medizinische Universitaet Wien, Christian Doppler Labor fuer die Medizinische Strahlenforschung, Wien (Austria); Medizinische Universitaet Wien, Abteilung fuer molekulare Bildgebung, Univ. Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria)

    2015-12-15

    exakt an das Tumorvolumen anzupassen und dadurch das umliegende gesunde Gewebe zu schonen. Da die Strahlentherapie mit millimetergenauer Praezision appliziert werden kann, ist eine ebenso genaue Tumorabgrenzung essenziell. In der konventionellen Strahlentherapie ist die Durchfuehrung einer Planungs-CT Standard. Bei vielen Tumorentitaeten ist eine MRT notwendig, um den Tumor besser abgrenzen zu koennen. Die konventionelle Strahlentherapie behandelt den gesamten Tumor mit einer homogenen Strahlendosis. In der Tumorgenese spielen Vorgaenge wie Zellproliferation, Hypoxie, Neoangiogenese, Perfusion und mikrovaskulaere Hyperpermeabilitaet eine wichtige Rolle. Die funktionelle MRT erlaubt es, eine Vielzahl dieser Prozesse durch unterschiedliche MR-Parameter darzustellen. Dadurch koennen die Volumina im Tumor identifiziert werden, die eine hoehere Aggressivitaet besitzen, haeufig radioresistent sind und so ein Rezidiv verursachen. Daher sollen sie mit einer hoeheren Strahlendosis behandelt werden. Diese Rationale, den Tumor inhomogen aufgrund seiner biologischen Charakteristika zu bestrahlen, bezeichnet man als ''dose painting''. ''Dose painting'' ist technisch durchfuehrbar und der klinische Vorteil ist durch Beruecksichtigung der individuellen Tumorbiologie und der daraus folgend unterschiedlicher Therapieantwort abzuleiten. Durch eine an die Tumoreigenschaften angepasste Strahlentherapie werden bessere Therapieergebnisse erwartet. Die Implementation des ''dose painting'' erfordert eine enge interdisziplinaere Kooperation zwischen Radioonkologen, Radiologen, Medizinphysikern und Strahlenbiologen. (orig.)

  16. Beneficial biofilms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sara R Robertson

    2015-10-01

    Full Text Available Surface-adherent biofilm growth is a common trait of bacteria and other microorganisms in nature. Within biofilms, organisms are present in high density and are enmeshed in an organic matrix containing polysaccharides and other molecules. The close proximity of organisms within biofilms facilitates microbial interactions and signaling, including many metabolic processes in which consortia rather than individual organisms participate. Biofilm growth also enables microorganisms to withstand chemical and biological stresses. Here, we review some current literature and document representative beneficial aspects of biofilms using examples from wastewater treatment, microbial fuel cells, biological repair (biocementation of stonework, and biofilm protection against Candida albicans infections. Finally, we address a chemical ecology strategy whereby desired microbial succession and beneficial biofilm formation can be encouraged via manipulation of culture conditions and bacterial signaling.

  17. Medizintechnik: Neue Möglichkeiten zur Beurteilung menschlicher Eizellen durch das Polarisationsmikroskopische System OCTAX ICSI GUARDTM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    2006-01-01

    Full Text Available Polarisationsmikroskopie dient der nicht-invasiven Visualisierung von Strukturen, die in der herkömmlichen Lichtmikroskopie keinen oder zu wenig Kontrast aufweisen. Dabei nutzt man die sogenannten doppelbrechenden Eigenschaften von Objekten mit molekular hoch geordneten Strukturen, wie sie z. B. in Form der Mikrotubuli vorliegen.br bKomponenten von OCTAX ICSI Guard™:/bbr Der vorliegende Bericht befaßt sich mit OCTAX ICSI Guard™, einem polarisationsmikroskopischen System, das speziell für die Anforderungen in der Reproduktionsmedizin entwickelt wurde. Mit wenigen optischen Zusatzkomponenten können moderne Inversmikroskope aufgerüstet werden, um polarisationsmikroskopische Bilder von Eizellen zu erhalten. Die optischen Komponenten von ICSI Guard™ beschränken sich auf einen Grünfilter, einen zirkularen Polarisator und einen einstellbaren Flüssigkristall-Analyseschieber, mit dem das zirkular polarisierte Licht gefiltert wird. Die Bilder werden von einer hochauflösenden USB2-Kamera aufgenommen und durch die ICSI Guard™-Bildverarbeitungssoftware ausgewertet und visualisiert. Dies ermöglicht die Livedarstellung doppellichtbrechender Zellstrukturen unabhängig von ihrer Orientierung. Auf dem Bildschirm wird das polarisationsmikroskopische Bild (orange dem Hellfeldbild der Zelle (grün überlagert.br bPolarisationsmikroskopie an menschlichen Eizellen:/bbr In Eizellen haben meiotische Spindeln sowie die Zona pellucida doppelbrechende Eigenschaften. Die Spindel ist verantwortlich für die fehlerfreie Verteilung der Chromosomen bzw. Chromatiden während der meiotischen Reifeteilungen. Sie durchläuft während der verschiedenen Phasen der Meiose dynamische Veränderungen, die auf molekularer Ebene im Auf-, Um-, und Abbau von Mikrotubuli des Spindelapparates begründet sind. Unter guten Laborbedingungen können mit Hilfe der Polarisationsmikroskopie in mindestens 80 % aller Eizellen Spindeln nachgewiesen werden [1]. Die Zona pellucida ist eine

  18. Electrosmog prevention in office buildings. Frequency modulators prevent electrosmog; Raumentstoerung in Buerogebaeuden. Mit Frequenzmodulatoren gegen Elektrosmog

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid, W. [Technische Gebaeudeausruestung, Muenchen (Germany)

    2002-07-01

    Experts agree that electrosmog is caused by radiocommunication, electronic and electric equipment at the place of work and call for minimisation of radiation. IPR Stuttgart, a subsidiary of Drees and Sommer, Stuttgart, reduces electrosmog in office buildings with the aid of frequency modulators. [German] Noch vor wenigen Jahren galt die Klimaanlage gemeinhin als Hauptverursacher von Muedigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwaeche. Mit dem Trend zu Kuehldecken, Quell-Lueftung, Bauteiltemperierung und Oeko-Klimaanlagen hat die Akzeptanz raumlufttechnischer Anlagen spuerbar zugenommen. Viele buerotypischen Beschwerden sind allerdings geblieben. Experten sind sich darueber einig, dass dafuer in erster Linie Elektrosmog durch Mobilfunk, elektronische Geraete und Elektrosysteme verantwortlich sind und fordern eine Minimierung der Strahlenbelastung am Arbeitsplatz. Das Institut fuer physikalische Raumentstoerung (IPR), eine Tochtergesellschaft des Projektentwicklers Drees and Sommer, Stuttgart, hat sich jetzt zur Aufgabe gemacht, Gebaeude und deren technische Ausstattung mit Hilfe von Frequenzmodulatoren physikalischen zu entstoeren. (orig.)

  19. Biofilm Infections

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bjarnsholt, Thomas; Jensen, Peter Østrup; Moser, Claus Ernst

    A still increasing interest and emphasis on the sessile bacterial lifestyle biofilms has been seen since it was realized that the vast majority of the total microbial biomass exists as biofilms. Aggregation of bacteria was first described by Leeuwenhoek in 1677, but only recently recognized...... as being important in chronic infection. In 1993 the American Society for Microbiology (ASM) recognized that the biofilm mode of growth was relevant to microbiology. This book covers both the evidence for biofilms in many chronic bacterial infections as well as the problems facing these infections...... such as diagnostics, pathogenesis, treatment regimes and in vitro and in vivo models for studying biofilms. This is the first scientific book on biofilm infections, chapters written by the world leading scientist and clinicians. The intended audience of this book is scientists, teachers at university level as well...

  20. Processing of CT images of the lungs using ImaqVision and LabVIEW; Bildbearbeitung computertomographischer Schnittbilder der Lunge mit ImaqVision und LabVIEW

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herrmann, P.; Luecke, T.; Quintel, M. [Inst. fuer Anaesthesiologie und Operative Intensivmedizin, Universitaetsklinikum Mannheim (Germany); Huebner, U. [AVImed, Advanced Virtual Instrumentation in Medicine, Dahn (Germany)

    2001-07-01

    Structural and morphological changes in the lungs can be detected and localized, e.g., by computer tomography, especially electron beam tomography. This method has fast image acquisition frequencies (up to 20 Hz) and can visualize dynamic processes. Using LabVIEW and ImaqVision, the working group developed various tools for quantification of regional air and tissue fractions in the lungs. [German] Die Abstimmung der alveolaeren Ventilation und der Lungenperfusion in moeglichst allen Lungenabschnitten bestimmt die Qualitaet der Atmung und des Gasaustauschs. Dieses Ventilations-Perfusionsverhaeltnis ist schon beim Gesunden nicht in allen Lungenteilen einheitlich. So sind bedingt durch die Schwerkraft obere Lungenpartien mehr belueftet, untere mehr durchblutet. Beim Kranken wird dieses Verhaeltnis wesentlich mehr gestoert, so dass z.B. bei Stoerungen der Ventilation (Lungenemphysem) oder der Lungenperfusion (Lungenembolie) Extremverhaeltnisse von der Kurzschlussdurchblutung (Shunt) bis zur Totraumventilation auftreten koennen. Das akute Lungenversagen des Erwachsenen (ARDS, acute respiratory distress syndrome) ist gekennzeichnet durch eine generalisierte pulmonale Entzuendungsreaktion mit konsekutiver Permeabilitaetsstoerung, die zu einem interstitiellen und alveolaeren Lungenoedem fuehrt. Klinisch aeussert sich dies durch eine ausgepraegte Gasaustauschstoerung. Neben Behandlungsansaetzen zur Reduktion der Entzuendungsreaktion kommen spezifische Beatmungsstrategien zur Anwendung. Da es sich beim ARDS um einen inhomogenen Krankheitsprozess handelt, bei dem kollabierte Lungenareale neben relativ normalen Anteilen liegen, kann es durch die mechanische Beatmung zu Ueberblaehungen bzw. zum Kollaps der Alveolen kommen. Diese strukturellen- und morphologischen Veraenderungen des Organs Lunge lassen sich mit Hilfe von bildgebenden Verfahren wie der Computertomographie erkennen und lokalisieren. Eine spezielle Form der Computertomographie, die Elektronenstrahltomographie

  1. Unterstützung der IT-Service-Management-Prozesse an der Technischen Universität München durch eine Configuration-Management-Database

    Science.gov (United States)

    Knittl, Silvia

    Hochschulprozesse in Lehre und Verwaltung erfordern durch die steigende Integration und IT-Unterstützung ein sogenanntes Business Alignment der IT und damit auch ein professionelleres IT-Service-Management (ITSM). Die IT Infrastructure Library (ITIL) mit ihrer Beschreibung von in der Praxis bewährten Prozessen hat sich zum de-facto Standard im ITSM etabliert. Ein solcher Prozess ist das Konfigurationsmanagement. Es bildet die IT-Infrastruktur als Konfigurationselemente und deren Beziehungen in einem Werkzeug, genannt Configuration Management Database (CMDB), ab und unterstützt so das ITSM. Dieser Bericht beschreibt die Erfahrungen mit der prototypischen Einführung einer CMDB an der Technischen Universität München.

  2. Selective oxidation of benzene and cyclohexane using amorphous microporous mixed oxides; Selektive Oxidation von Benzol und Cyclohexan mit amorphen mikroporoesen Mischoxiden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stoeckmann, M.

    2000-07-01

    Phenol was to be produced by direct oxidation of benzene with environment-friendly oxidants like hydrogen peroxide, oxygen, or ozone. Catalysts were amorphous microporous mixed oxides whose properties can be selected directly in the sol-gel synthesis process. Apart from benzene, also cyclohexane was oxidized with ozone using AMM catalysts in order to get more information on the potential of ozone as oxidant in heterogeneously catalyzed reactions. [German] Ziel dieser Arbeit war die Herstellung von Phenol durch die Direktoxidation von Benzol mit umweltfreundlichen Oxidationsmitteln wie Wasserstoffperoxid, Sauerstoff oder Ozon. Als Katalysatoren dienten amorphe mikroporoese Mischoxide, da deren Eigenschaften direkt in der Synthese durch den Sol-Gel-Prozess gezielt eingestellt werden koennen. Neben Benzol wurde auch Cyclohexan mit Ozon unter der Verwendung von AMM-Katalysatoren oxidiert, um das Potential von Ozon als Oxiationsmittel in heterogen katalysierten Reaktionen naeher zu untersuchen. (orig.)

  3. MIT-CSR XIS Project

    Science.gov (United States)

    1998-01-01

    This report outlines the proposers' progress toward MIT's contribution to the X-Ray Imaging Spectrometer (XIS) experiment on the Japanese ASTRO-E mission. The report discusses electrical system design, mechanical system design, and ground support equipment.

  4. Die Last mit der Lust

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lutz Sauerteig

    2004-03-01

    Full Text Available Robert Jütte legt mit Lust ohne Last eine umfassende, allgemeinverständliche und spannend zu lesende Geschichte der Empfängnisverhütung von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart vor.

  5. Kleben von Kunststoff mit Metall

    CERN Document Server

    Brockmann, W; Käufer, H

    1989-01-01

    Das Buch behandelt das Kleben von Kunststoffen mit Metallen in einer fur den Praktiker verstandlichen und umsetzbaren Form. Es leitet zu Klebeverfahren an, die optimale Ergebnisse hinsichtlich Qualitat, Dauerhaftigkeit und Wirtschaftlichkeit liefern.

  6. Spillerum og mit eget rum

    DEFF Research Database (Denmark)

    2014-01-01

    Undervisningsmaterialet Spillerum udviklet som APP til Ipad med interaktive muligheder. Spillerum som APP - et interaktivt undervisningsmateriale, hvor man ud over at bruge det originale materiale Spillerum elektronisk kan skabe sit eget billedbaserede rum "Mit eget rum" som udgangspunkt for dialog....

  7. Functional MR urography in patients with renal transplants; Funktionelle MR-Urographie bei Patienten mit Nierentransplantaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knopp, M.V. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Doersam, J. [Heidelberg Univ. (Germany). Abt. Urologie und Poliklinik; Oesingmann, N. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Piesche, S. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Hawighorst, H. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Wiesel, M. [Heidelberg Univ. (Germany). Abt. Urologie und Poliklinik; Schad, L.R. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Kaick, G. van [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie

    1997-03-01

    Purpose: To assess the value of functional magnetic resonance urography for the noninvasive postoperative evaluation of renal transplants. Methods: A saturation inversion projection sequence allows the selective imaging of strongly T1 weighted signal from the MR contrast agent. A coronal slab leads to images comparable to conventional urography which can be acquired as a sequence with four images per minute. Results: 15 patients with urologic questionable findings after renal transplantation were studied. FMRU revealed in 6 patients normal findings, in 6 moderate dilatation of the renal pelvis without any urodynamic relevant obstruction. 3 pathologic findings, ureteral leak, ureteropelvic-junction obstruction and ureteral stenosis were diagnosed and consequently surgically treated. The imaging quality in all studies was diagnostic and urologically relevant. Conclusion: FMRU can be used as a noninvasive technique for the assessment of renal transplant in cases with suspicion of complication in the excretory system. (orig.) [Deutsch] Fragestellung: Laesst sich die funktionelle Magnetresonanzurographie (FMRU) zur nichtinvasiven Diagnostik im postoperativen Verlauf von Nierentransplantaten einsetzen? Methodik: Mit Hilfe einer Saturation-Inversion-Projektionstechnik kann eine selektive Darstellung der durch das Kontrastmittel stark verkuerzten T1-gewichteten Signalanteile erreicht werden. Durch koronare Schichtfuehrung entstehen Bilder vergleichbar mit einer konventionellen Urographie, die als Sequenz von 4 Bildern pro Minute aufgenommen werden. Ergebnisse: 15 Patienten mit urologisch abklaerungsbeduerftigen Befunden nach Nierentransplantation wurden untersucht. Mit der FMRU konnte bei 6 Patienten ein unauffaelliger Befund, bei 6 eine diskrete Dilatation des Nierenbeckenkelchsystems ohne urodynamisch relevante Abflussbehinderung nachgewiesen werden, jeweils eine Harnleiterleckage, eine Harnleitermuendungsstenose und eine Harnleiterabgangsenge wurden diagnostiziert und

  8. Contrast generation in the nuclear-spin tomography by pulsed ultrasound; Kontrasterzeugung in der Kernspintomographie durch gepulsten Ultraschall

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oehms, Ole Benjamin

    2009-07-10

    In the framework of this thesis a combined method of ultrasound and nuclear-spin tomography is presented. Via ultrasound pulses by the sound-radiation force in liquids and tissue phantoms motions are generated, which depend on ther viscoelastic properties. This motions are made visible by a motion-sensitive tomograph sequence in the phase image of the tomograph in form of a phase change. The first measurements on simple phantoms and liquids are presented. [German] Im Rahmen dieser Arbeit wird eine kombinierte Methode aus Ultraschall und Kernspintomographie vorgestellt. Ueber Ultraschallpulse werden durch die Schallstrahlungskraft in Fluessigkeiten und Gewebephantomen Bewegungen erzeugt, die von den viskoelastischen Eigenschaften abhaengen. Diese Bewegungen werden mit einer bewegungssensitiven Tomographensequenz im Phasenbild des Tomographen in Form einer Phasenaenderung sichtbar gemacht. Die ersten Messungen an einfachen Phantomen und Fluessigkeiten werden praesentiert. (orig.)

  9. Experience with water-cooled grates in waste incinerators; Erfahrungen mit dem wassergekuehlten Rost in der thermischen Abfallverwertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Drexler, J.; Krueger, J. [Muellkraftwerk Schwandorf Betriebsgesellschaft mbH (Germany)

    1999-07-01

    The 17th Federal Nuisance Control Ordinance and the Act on Recycling and Waste Management have resulted in major changes in incinerator design and operation. The specified combustion conditions and emission quality specifications required a significant reduction of the air rating in order to raise the combustion temperature and reduce the investment cost of the projected new system. The more rigid burnout specifications made it necessary to increase the secondary air volume and reduce the primary air volume for grate cooling. The Schwandorf incinerator reported shorter grate bar lives even before the above legal regulations came into force as a result of increasing calorific values. Since 1994, experiments were made with water-cooled grates. The investigations aimed at unhurried development of a complete grate cooling system, from cooling of grate bars to heat removal, and were carried out in cooperation with component suppliers. Apart from the wear measurements, data on thermal layout were to determined as well. Three water-cooled grates from different suppliers have been tested since then. [German] Die mit der 17. Bundes-Immissionsschutz-Verordnung (BImSchV) verbundenen Vorschriften haben in Verbindung mit dem Kreislaufwirtschaftsgesetz zu einschneidenden Massnahmen beim Betrieb von Muellverbrennungsanlagen gefuehrt. Durch die in paragraph 4 der 17 BImSchV festgelegten Verbrennungsbedingungen und die strengen gesetzlichen Auflagen in der Abgasreinigung wurde eine deutliche Reduzierung der Luftzahl notwendig. Hierdurch sollte die Verbrennungstemperatur gesteigert und die Investitionskosten bei der neu zu errichtenden Rauchgasreinigungsanlage gesenkt werden. Weiterhin wurde durch die strengeren Grenzwerte hinsichtlich des Ausbrandes der Rauchgase eine Steigerung der Sekundaerluftmenge notwendig. Die zur Kuehlung des Rostes eingesetzte Primaerluft musste aus den beiden genannten Gruenden deutlich reduziert werden. Bereits vor Eintreten der Wirksamkeit der oben

  10. MIT Lincoln Laboratory Facts 2013

    Science.gov (United States)

    2012-12-01

    6 years old. Technology Children’s Centers are managed by Bright Horizons and overseen by the MIT Center for Work, Family & Personal Life. Health...service-disabled veteran-owned small business, HUBZone small business, small disadvantaged business, and woman- owned small business concerns, as well...MIT $13,780 Raised for the Multiple Sclerosis Society in the Bike & Hike the Berkshires fundraiser $23,600 Raised at the annual Alzheimer’s

  11. Verbalsuffixe mit Liquida

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marina Zorman

    1995-12-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag stellt eine Zusammenfassung bzw. vervollständigte Ver­ sion einiger Kapitel der Magisterarbeit der Autorin mit dem Titel Expressive Wort­ bildung beim Verb (Ältere, wahrscheinlich ererbte Kombinationen -V/C- + -r/l- - das Grundtypus -dr- - im Slowenischen dar. Die wesentlichen Erkenntnisse der Arbeit hinsichtlich der morphologischen und semantischen Gestalt derartiger Verben, ihrer dialektologischen Verbreitung und der Genese, Funktion und Austauschbarkeit dieser Suffixe sollen unter dem Titel "Ekspresivne glagolske pripone tipa -V/C + -r/l-" in den "Razprave XV II. razreda SAZU" (Dissertationes Classis II, XV. Ljubljana, Academia scientiarium et artium Slovenica (in Druck veröffentlicht werden, deshalb werden sie hier nur so weit aufgenommen, wie das für das Verständnis des behandelten Gegen­ stands unbedingt notwendig ist. Eingehender werden Fragen erortert, die im erwähnten Artikel nicht behandelt werden, die jedoch auch für andere Linguisten interessant sein könnten. So ist der vorliegende Beitrag in vier Teile gegliedert

  12. Innovation durch Paradigmenwechsel - zur Bone Welding® Technologie

    Science.gov (United States)

    Mayer, Jörg; Plasonig, Gerhard

    Innovation entstand und entsteht in der Medizin häufig aus dem Bedürfnis des Klinikers heraus, bestehende chirurgische Techniken zu verbessern oder durch die Einführung neuer Methoden, chirurgische Zugänge zu ermöglichen, welche für den Patienten weniger traumatisch und für den Chirurgen technisch einfacher und damit sicherer sind. Historisch gesehen wurden Innovationen bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts vor allem durch Kliniker angeregt und auch massgeblich mitentwickelt. Als illustrative Beispiele hierfür seien die heute immer noch führenden und auch kommerziell sehr erfolgreichen Entwicklungen von Osteosynthesetechniken und Implantaten durch die AO (Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen) oder auch die Einführung endoskopischer Operationstechniken erwähnt.

  13. Sprachlicher Ausbau in gesprochenen und geschriebenen Texten : zum Gebrauch komplexer Nominalphrasen als Merkmale literater Strukturen bei Jugendlichen mit Deutsch als Erst- und Zweitsprache in verschiedenen Schulformen

    OpenAIRE

    Siekmeyer, Anne

    2013-01-01

    Viele Schüler haben Schwierigkeiten, sich im formellen Register, das durch das Schriftliche repräsentiert wird, angemessen auszudrücken. Dies gilt nicht nur für Schüler mit Deutsch als Zweitsprache, denn oft erwerben Seiteneinsteiger, die in einer anderen Sprache literarisiert wurden, die literaten Strukturen des Deutschen recht schnell. Die Grundannahmen, auf denen die vorliegende Arbeit aufbaut, lauten: Die Fähigkeit zur Registerdifferenzierung, die von Erfahrungs- und Bildungsmöglichkeiten...

  14. Strukturelle Charakterisierung hämolymphproteingebundener N-Glykane und immunhistochemische Lokalisierung antigener Strukturen von Biomphalaria glabrata, die mit Glykokonjugaten des Humanparasiten Schistosoma mansoni kreuzreagieren

    OpenAIRE

    Lehr, Tobias

    2007-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurden N-Glykane der Zwischenwirtsschnecke Biomphala¬ria glabrata, die mit Glykokonjugaten des Humanparasiten Schistosoma mansoni serolo¬gisch kreuzreagieren, strukturell charakterisiert. Dazu waren die N-Glykane aus Hämolymphproteinen nicht-infizierter Schnecken nach proteolytischem Verdau enzyma¬tisch freigesetzt, durch Immunaffinitätschromatographie unter Verwendung von immobilisierten Antikörpern gegen lösliche Eiantigene von S. mansoni (anti-SEA) angereichert, ...

  15. Salmonella biofilms

    NARCIS (Netherlands)

    Castelijn, G.A.A.

    2013-01-01

    Biofilm formation by Salmonellaspp. is a problem in the food industry, since biofilms may act as a persistent source of product contamination. Therefore the aim of this study was to obtain more insight in the processes involved and the factors contributing to Salmonellabiofilm formation. A collectio

  16. MIT's interferometer CST testbed

    Science.gov (United States)

    Hyde, Tupper; Kim, Ed; Anderson, Eric; Blackwood, Gary; Lublin, Leonard

    1990-12-01

    The MIT Space Engineering Research Center (SERC) has developed a controlled structures technology (CST) testbed based on one design for a space-based optical interferometer. The role of the testbed is to provide a versatile platform for experimental investigation and discovery of CST approaches. In particular, it will serve as the focus for experimental verification of CSI methodologies and control strategies at SERC. The testbed program has an emphasis on experimental CST--incorporating a broad suite of actuators and sensors, active struts, system identification, passive damping, active mirror mounts, and precision component characterization. The SERC testbed represents a one-tenth scaled version of an optical interferometer concept based on an inherently rigid tetrahedral configuration with collecting apertures on one face. The testbed consists of six 3.5 meter long truss legs joined at four vertices and is suspended with attachment points at three vertices. Each aluminum leg has a 0.2 m by 0.2 m by 0.25 m triangular cross-section. The structure has a first flexible mode at 31 Hz and has over 50 global modes below 200 Hz. The stiff tetrahedral design differs from similar testbeds (such as the JPL Phase B) in that the structural topology is closed. The tetrahedral design minimizes structural deflections at the vertices (site of optical components for maximum baseline) resulting in reduced stroke requirements for isolation and pointing of optics. Typical total light path length stability goals are on the order of lambda/20, with a wavelength of light, lambda, of roughly 500 nanometers. It is expected that active structural control will be necessary to achieve this goal in the presence of disturbances.

  17. Ischemia of the lower limb by a persistent sciatic artery - a potential interventional therapy approach; Ischaemie der unteren Extremitaet durch eine persistierende A. ischiadica - ein moeglicher interventioneller Therapieansatz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tomczak, R.; Goerich, J.; Brambs, H.J. [Ulm Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Pamler, R. [Ulm Univ. (Germany). Klinik fuer Gefaesschirurgie

    2000-08-01

    The sciatic artery is a rarely seen variant of the vessels of the lower limb. Anatomically it is the prolongation of the inferior gluteal artery and accompanies the sciatic nerve from the sciatic foramen to the knee. More than other vessels, the sciatic artery shows vasculopathies like diffuse dilatation or aneurysms. This report describes an interesting case of embolic acute ischemia, caused by a persistent sciatic artery with an aneurysm. We treated the ischemia with intraA.I lysis and bridged the aneurysm with an covered stent. (orig.) [German] Die A. ischiadica ist eine selten zu findende anatomische Variante des Gefaesssystems der unteren Extremitaet. Anatomisch entspricht die A. ischiadica einer Verlaengerung der A. glutea inferior und begleitet den N. ischiadicus ab dem Foramen ischiadicum bis zum Knie, wo sie in die Unterschenkelarterien muendet und zu den muskelversorgenden Arterien gehoert. Die A. ischiadica neigt aufgrund eines minderwertigen Gefaessaufbaus zu Vaskulopathien. Insbesondere aneurysmale Dilatationen der A. ischiadica sind mit einer hohen Inzidenz beschrieben worden. Der vorliegende Fallbericht beschreibt den interessanten Fall einer akuten Ischaemie im Bereich des Unterschenkels, ausgeloest durch Thromben aus einer aneurysmatisch veraenderten A. ischiadica. Die akute Ischaemie wurde erfolgreich durch eine intraarterielle Lyse behandelt. Das Aneurysma wurde sekundaer durch eine beschichtete Stentprothese ausgeschaltet. (orig.)

  18. Identifikationsverfahren zur Analyse von EEG-Signalen bei Epilepsie mit Reaktions-Diffusions Netzwerken

    Science.gov (United States)

    Gollas, F.; Tetzlaff, R.

    2007-06-01

    Partielle Differentialgleichungen des Reaktions-Diffusions-Typs beschreiben Phänomene wie Musterbildung, nichtlineare Wellenausbreitung und deterministisches Chaos und werden oft zur Untersuchung komplexer Vorgänge auf den Gebieten der Biologie, Chemie und Physik herangezogen. Zellulare Nichtlineare Netzwerke (CNN) sind eine räumliche Anordnung vergleichsweise einfacher dynamischer Systeme, die eine lokale Kopplung untereinander aufweisen. Durch eine Diskretisierung der Ortsvariablen können Reaktions-Diffusions-Gleichungen häufig auf CNN mit nichtlinearen Gewichtsfunktionen abgebildet werden. Die resultierenden Reaktions-Diffusions-CNN (RD-CNN) weisen dann in ihrer Dynamik näherungsweise gleiches Verhalten wie die zugrunde gelegten Reaktions-Diffusions-Systeme auf. Werden RD-CNN zur Identifikation neuronaler Strukturen anhand von EEG-Signalen herangezogen, so besteht die Möglichkeit festzustellen, ob das gefundene Netzwerk lokale Aktivität aufweist. Die von Chua eingeführte Theorie der lokalen Aktivität Chua (1998); Dogaru und Chua (1998) liefert eine notwendige Bedingung für das Auftreten von emergentem Verhalten in zellularen Netzwerken. Änderungen in den Parametern bestimmter RD-CNN könnten auf bevorstehende epileptische Anfälle hinweisen. In diesem Beitrag steht die Identifikation neuronaler Strukturen anhand von EEG-Signalen durch Reaktions-Diffusions-Netzwerke im Vordergrund der dargestellten Untersuchungen. In der Ergebnisdiskussion wird insbesondere auch die Frage nach einer geeigneten Netzwerkstruktur mit minimaler Komplexität behandelt.

  19. Identifikationsverfahren zur Analyse von EEG-Signalen bei Epilepsie mit Reaktions-Diffusions Netzwerken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    F. Gollas

    2007-06-01

    Full Text Available Partielle Differentialgleichungen des Reaktions-Diffusions-Typs beschreiben Phänomene wie Musterbildung, nichtlineare Wellenausbreitung und deterministisches Chaos und werden oft zur Untersuchung komplexer Vorgänge auf den Gebieten der Biologie, Chemie und Physik herangezogen. Zellulare Nichtlineare Netzwerke (CNN sind eine räumliche Anordnung vergleichsweise einfacher dynamischer Systeme, die eine lokale Kopplung untereinander aufweisen. Durch eine Diskretisierung der Ortsvariablen können Reaktions-Diffusions-Gleichungen häufig auf CNN mit nichtlinearen Gewichtsfunktionen abgebildet werden. Die resultierenden Reaktions-Diffusions-CNN (RD-CNN weisen dann in ihrer Dynamik näherungsweise gleiches Verhalten wie die zugrunde gelegten Reaktions-Diffusions-Systeme auf. Werden RD-CNN zur Identifikation neuronaler Strukturen anhand von EEG-Signalen herangezogen, so besteht die Möglichkeit festzustellen, ob das gefundene Netzwerk lokale Aktivität aufweist. Die von Chua eingeführte Theorie der lokalen Aktivität Chua (1998; Dogaru und Chua (1998 liefert eine notwendige Bedingung für das Auftreten von emergentem Verhalten in zellularen Netzwerken. Änderungen in den Parametern bestimmter RD-CNN könnten auf bevorstehende epileptische Anfälle hinweisen. In diesem Beitrag steht die Identifikation neuronaler Strukturen anhand von EEG-Signalen durch Reaktions-Diffusions-Netzwerke im Vordergrund der dargestellten Untersuchungen. In der Ergebnisdiskussion wird insbesondere auch die Frage nach einer geeigneten Netzwerkstruktur mit minimaler Komplexität behandelt.

  20. Hyperhomocysteinämie bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit vor aortokoronarer Bypass-Operation (CABG

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanger O

    1999-01-01

    Full Text Available Erhöhte Plasmakonzentrationen der schwefelhaltigen Aminosäure Homocystein (Hcy wurden mit einer frühzeitigen Entwicklung arteriosklerotischer Gefäßveränderungen, thromboembolischer Komplikationen und schlechter Prognose der koronaren Herzkrankheit (KHK in Verbindung gebracht. Um das Vorkommen einer Hyperhomocysteinämie und die Wertigkeit des oralen Methionin-Belastungs-Tests (oMBT bei Patienten mit angiographisch nachgewiesener koronaren Herzkrankheit unmittelbar vor einer geplanten aortokoronaren Bypass-Operation (CABG zu untersuchen, wurde bei 150 KHK-Patienten und 80 gesunden Kontrollen nüchtern und 6 Stunden nach Methionin-Belastung totales Homocystein (tHcy im Plasma gemessen, ebenso u. a. Folsäure (Plasma und die Vitamine B6 und B12. Insgesamt hatten 32 % der Patienten eine Hyperhomocysteinämie. Die Höhe von Homocystein korrelierte dabei signifikant mit der Folsäure, ebenso der Anstieg unter Belastung und grenzwertig mit dem Body Mass Index (BMI. Ein solcher Zusammenhang konnte nicht für die Vitamine B6, B12 sowie Cholesterin, Triglyceride und Fibrinogen beobachtet werden. 37% der Patienten mit erhöhten Hcy-Werten wurden nur durch den Einsatz des oMBT erkannt. Daraus schließen wir, daß die Prävalenz einer Hyperhomocysteinämie in der untersuchten Patientengruppe im Vergleich zu einer gesunden Population sehr hoch ist. Der orale Methionin-Belastungs-Test stellt ein wichtiges Mittel zur Identifizierung von Patienten mit Hyperhomocysteinämie dar, dessen Einsatz den Aufwand rechtfertigt.

  1. Parallel substrate monitoring in small-volume bioreactors; Parallele Substratkontrolle in Bioreaktoren mit geringem Volumen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wolfram, E.P.

    2002-05-01

    In the first developmental phase of microbial processes, relevant parameters for reaction engineering are investigated and optimized with parallel experiments in small reactors (shake flask scale). Substrate concentrations are central process parameters. Their control might help to increase efficiency and quality of this developmental phase. Thus, a parallel, automatic and sterile sampling technique with hollow fiber membranes was developed that suits the small reaction volume. The parallel sampling modules were connected to a substrate analysis system. The combination of the analytical technique with a controller and a precise microdosing system for substrate closed the control loop. The prototype device was characterized and its suitability for online monitoring and control of bioprocesses confirmed. This technique allows for the first time online measurement and control of substrate concentrations in parallel bioreactions (i.e. with Escherichia coli) with measuring rates of the order of minutes. (orig.) [German] Mikrobielle Prozesse werden in der ersten Entwicklungsphase in Parallelexperimenten in Kleinreaktoren (Schuettelkolben-Massstab) reaktionstechnisch untersucht und optimiert. Substratkonzentrationen sind dabei eine zentrale Prozessgroesse, deren Kontrolle zur Steigerung der Effizienz und Qualitaet dieser Entwicklungsphase beitragen kann. Daher wurde eine fuer kleine Reaktionsvolumen geeignete parallele, automatische und sterile Probenahmetechnik mit Hohlfaser-Dialysemembranen entwickelt und mit einem Substrat-Analysesystem gekoppelt. Durch Kombination der Messtechnik mit einem Regler und einem praezisen Mikrodosiersystem fuer Substrat wurde der Regelkreis geschlossen. Das Funktionsmuster wurde verfahrenstechnisch charakterisiert und seine Eignung zur Online-Ueberwachung und Regelung von Bioprozessen untersucht. Mit dieser Technik gelang erstmals die Messung und Regelung von Substratkonzentrationen in parallel durchgefuehrten Bioreaktionen (beispielsweise

  2. Investigation of dynamic load changes of a combined cycle power plant with circulating pressurized fluidized bed using a simulation model; Untersuchungen zum dynamischen Lastaenderungsverhalten eines Kombi-Kraftwerks mit zirkulierender Druckwirbelschicht mit Hilfe eines Simulationsmodells

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bockamp, S.; Krumm, W.

    2001-07-01

    Fluidized bed combustion technology offers high efficient power plants with low emissions using coal, biomass or waste as fuel input. Mathematical models support the optimisation and design of power plants. The mathematical fluidized bed system model developed at the Institut fuer Energietechnik, Universitaet Siegen, allows the simulation of steady state or dynamic process operation behaviour. This model is used for detailed examining of the overall combined cycle power plant and the interactions between the single components gas turbine, furnace and water-/steam cycle. The described simulation model presented in this paper is applied for the determination of the transient operation behaviour of a combined cycle power plant based on pressurized circulating fluidized bed combustion. The effects of a step function load change on the temperature profile, the emissions and on process reaction of water/steam cycle and on gas turbine is analysed and discussed in detail at different component outlets. (orig.) [German] Das Kombi-Kraftwerk mit zirkulierender Druckwirbelschichtfeuerung stellt ein effizientes und emissionsarmes Konzept dar. Neben den wirbelschichtinhaerenten Eigenschaften wie geringerer Schadstoffbildung durch niedrige Feuerraumtemperaturen und der integrierten Schadstoffreduktion durch die Zugabe von Zuschlagstoffen verspricht die druckaufgeladenen Variante aufgrund der hohen Querschnittsbelastung eine kompakte Bauart sowie einen fuer die Verstromung von Kohlen hohen Wirkungsgrad. Kohle kann mit diesem Verfahren direkt innerhalb eines Gasturbinenprozesses genutzt werden. Mit Hilfe der mathematischen Modellbildung koennen die dynamischen Auswirkungen auf das Gesamtsystem Kombi-Kraftwerk untersucht werden. (orig.)

  3. Verantwortlicher Umgang mit Antibiotika: Notwendigkeit der Antibiotikareduktion in der Aknetherapie.

    Science.gov (United States)

    Gollnick, Harald P M; Buer, Jan; Beissert, Stefan; Sunderkätter, Cord

    2016-12-01

    Der übermäßige oder unkritische weltweite Einsatz von Antibiotika in der Medizin hat die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen beschleunigt. In einigen Bereichen sind viele Antibiotika bei bakteriellen Infektionen, die zuvor noch gut auf antibakterielle Wirkstoffe reagierten, mittlerweile wirkungslos geworden. Dermatologen/Venerologen setzten orale und topische Antibiotika bei der Behandlung von Acne vulgaris routinemäßig ein, obwohl Akne weder eine infektiöse Erkrankung ist noch alleine durch das Propionibacterium getriggert wird. Vielmehr ist sie eine komplexe, chronische entzündliche Hauterkrankung, die durch verschiedene pathogenetische Faktoren wie follikuläre Hyperkeratose, erhöhter Sebumproduktion, bakterielle Proliferation und Entzündung zustande kommt. Folglich sollte eine erfolgreiche Therapie auf die Bekämpfung verschiedener pathogenetischer Faktoren und nicht nur auf die von Propionibacterium acnes abzielen. Daher wurden topische Retinoide und Benzoylperoxid als Mittel der ersten Wahl definiert. Monotherapien mit lokalen Antibiotika sollten insgesamt vermieden werden. Systemische Antibiotika der Tetrazyklin-Gruppe haben bei bestimmen Krankheitsstadien ihren Sinn, ihre Wirkung könnte aber eher auf der antientzündlichen als auf der antibiotischen Reaktion beruhen. Gesundheitsbehörden ermahnen alle Gesundheitsdienstleister, den Einsatz von Antibiotika einzuschränken. Das Nutzen-Risiko-Verhältnis muss bei der Entscheidung für oder gegen eine antibiotische Therapie bei einem einzelnen Patienten immer auch in Bezug auf das öffentliche Interesse am Erhalt der Wirksamkeit von Antibiotika abgewogen werden. Im Folgenden werden das aktuelle Krankheitskonzept zu Acne vulgaris und die sich daraus ableitenden Konsequenzen für den Einsatz von Antibiotika vorgestellt. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  4. Biofilm development

    DEFF Research Database (Denmark)

    Tolker-Nielsen, Tim

    2015-01-01

    During the past decade we have gained much knowledge about the molecular mechanisms that are involved in initiation and termination of biofilm formation. In many bacteria, these processes appear to occur in response to specific environmental cues and result in, respectively, induction or terminat......During the past decade we have gained much knowledge about the molecular mechanisms that are involved in initiation and termination of biofilm formation. In many bacteria, these processes appear to occur in response to specific environmental cues and result in, respectively, induction...... or termination of biofilm matrix production via the second messenger molecule c-di-GMP. In between initiation and termination of biofilm formation we have defined specific biofilm stages, but the currently available evidence suggests that these transitions are mainly governed by adaptive responses......, and not by specific genetic programs. It appears that biofilm formation can occur through multiple pathways and that the spatial structure of the biofilms is species dependent as well as dependent on environmental conditions. Bacterial subpopulations, e.g., motile and nonmotile subpopulations, can develop...

  5. Neue Möglichkeiten in der archäologischen arbeit durch den Einsatz digitales Bildauswertung und photogrammetrischer Messtechniken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Wesbuer

    2005-01-01

    Full Text Available Die digitale Bildbearbeitung und die digitale Photogrammetrie haben in den letzten Jahren, neben vielen anderen Gebieten, die Dokumentation von Ausgrabungsstätten beeinflusst. Die Photogrammetrie hat ihren Ursprung in der Vermessungskunde. Sie wird heutzutage in vielen Bereichen der Ingenieurwissenschaften eingesetzt und hat somit viele Schnittbereiche zu angrenzenden wissenschaftlichen Gebieten. In der Archäologie hat sie daher die Möglichkeit, in vielen Bereichen die herkömmliche Geodäsie zu erweitern bzw. neue Möglichkeiten der Visualisierung zu schaffen oder bei der Bildauswertung zu helfen.Durch die Bildbearbeitung ist es heutzutage möglich, schnell und vor Ort die Dokumentation vorzunehmen. Mit ihrer Hilfe können z.B. nicht orthogonale Aufnahmen perspektivisch entzerrt werden, so dass in ihnen wieder gemessen werden kann.Der Artikel unterteilt sich in 3 Bereiche:• als erstes werden die Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung bzw. Auswertung von Photos dargestellt.• danach wird auf die photogrammetrische Auswertung und Vermessung von Ausgrabungsstätten eingegangen. • und zuletzt werden einige Visualisierungsmöglichkeiten gezeigt, die mit Hilfe der photogrammetrischen Auswertung und 3DModellerstellung realisiert werden können.

  6. Numerical simulation of turbulent shear flow using a cascade model; Numerische Simulation turbulenter Scherstroemungen mit einem Kaskadenmodell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Niemann, V.

    1998-01-01

    Homogeneous stratified turbulent shear flow was simulated numerically using the cascade model of Eggers and Grossmann (1991). The model is made applicable to homogeneous shear flow by transformation into a coordinate system that moves along with a basic flow with a constant vertical velocity gradient. The author simulated cases of stable thermal stratification with Richardson numbers in the range of 0{<=}Ri{<=}1. The simulation data were evaluated with particular regard to the anisotropic characteristics of the turbulence field. Further, the results are compared with some common equation systems up to second order. (orig.) [Deutsch] Thema der vorliegenden Dissertation ist die numerische Simulation homogener geschichteter turbulenter Scherstroemungen. Grundlage der Simulation ist das von Eggers and Grossmann (1991) entwickelte Kaskadenmodell. Dieses Modell wird durch Transformation in ein Koordinatensystem, das mit einem Grundstrom mit konstantem vertikalen Geschwindigkeitsgradienten mitbewegt wird, auf homogene Scherstroemungen angewendet. Simuliert werden Faelle mit stabiler thermischer Schichtung mit Richardsonzahlen im Bereich von 0{<=}Ri{<=}1. Der Schwerpunkt bei der Auswertung der Simulationsdaten liegt auf der Untersuchung der Anisotropie-Eigenschaften des Turbulenzfeldes. Darueber hinaus wird ein Vergleich mit einigen gaengigen Schliessungsansaetzen bis zur zweiten Ordnung gezogen. (orig.)

  7. State feedback controller with subordinate mass flow control as optimized temperature control for superheaters; Zustandsregler mit unterlagerter Massenstrom-Regelung als optimierte Temperaturregelung fuer einen Ueberhitzer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bienert, W. [Kraftwerk Pleinting der Bayernwerk AG Konventionelle Waermekraftwerke GmbH (Germany). Abt. Elektro- und Leittechnik; Mann, J. [Siemens AG, Karlsruhe (Germany). Bereich Energieerzeugung (KWU)

    1998-12-31

    During a boiler construction change at the power station Pleinting Unit 2 the heating surfaces of the superheater were enlarged. Due to these changes in the temperature control loop, the temperature deviations could no longer be regulated satisfactorily by the hitherto installed conventional controllers. Using state feedback controllers thereafter, these deviations were reduced considerably. The configuring and parameter setting of the used state feedback controllers was extremely easy because only one tuning factor was needed. So further optimizations with customer benefits could be worked out: The state feedback control was supplemented by an enthalpy calculation with subordinate mass flow control. Thus, it has become possible to inject water into saturated steam during start-ups in case of high temperature deviations. The achieved results are verified by time trends measured at the plant. (orig.) [Deutsch] Bei einem Kesselumbau im Kraftwerk Pleinting Block 2 wurden die Heizflaechen der Ueberhitzer und damit die Aufwaermspannen vergroessert. Aufgrund der dadurch veraenderten Temperaturregelstrecke konnten die Temperaturstoerungen mit der konventionellen Regelung nicht mehr zufriedenstellend ausgeregelt werden. Mit dem Einsatz von Zustandsreglern wurden diese Regelabweichungen wesentlich verringert. Die Projektierung und Parametrierung der verwendeten Zustandsregler gestaltete sich durch die Verwendung von nur einem Einstellfaktor aeusserst einfach. So konnte dann das Augenmerk auf weiteres Optimierungspotential mit Kundennutzen gelegt werden: Die Zustandsregelung wurde um eine Enthalpie-Rechnung mit unterlagerter Massenstromregelung ergaenzt, um waehrend des Anfahrens bei hohen Temperaturbweichungen in Sattdampf einspritzen zu koennen. Die erzielten Ergebnisse sind durch in der Anlage gemessene Kurven belegt. (orig.)

  8. MIT January Operational Internship Experience

    Science.gov (United States)

    Bosanac, Natasha; DeVivero, Charlie; James, Jillian; Perez-Martinez, Carla; Pino, Wendy; Wang, Andrew; Willett, Ezekiel; Williams, Kwami

    2010-01-01

    This viewgraph presentation describes the MIT January Operational Internship Experience (JOIE) program. The topics include: 1) Landing and Recovery; 2) Transportation; 3) Shuttle Processing; 4) Constellation Processing; 5) External Tank; 6) Launch Pad; 7) Ground Operations; 8) Hypergolic Propellants; 9) Environmental; 10) Logistics; 11) Six Sigma; 12) Systems Engineering; and 13) Human Factors.

  9. Immunmonitoring bei der Therapie der Multiplen Sklerose mit ß-Interferonen : durchflusszytometrische Bestimmungen von Zytokinen und Zytokinrezeptoren

    OpenAIRE

    2004-01-01

    1.Die Methode der Durchflusszytometrie wurde für den intrazellulären Nachweis der Zytokine IFNgamma, IL4, IL10 und ebenfalls für den Nachweis der membranständigen Zytokinrezeptoren IFNRII und IL4R in Leukozyten-populationen des peripheren Blutes neu etabliert. 2.Durch Stimulationsassays wurden die optimalen Stimulationsbedingungen ermittelt. Die beste Stimulation wurde bei einer vierstündigen Inkubation mit 10 ng/ml PMA, 500 ng/ml Ionomycin und 25 µM Monensin erreicht. Als geeignetstes Ant...

  10. Wound biofilms: lessons learned from oral biofilms.

    Science.gov (United States)

    Mancl, Kimberly A; Kirsner, Robert S; Ajdic, Dragana

    2013-01-01

    Biofilms play an important role in the development and pathogenesis of many chronic infections. Oral biofilms, more commonly known as dental plaque, are a primary cause of oral diseases including caries, gingivitis, and periodontitis. Oral biofilms are commonly studied as model biofilm systems as they are easily accessible; thus, biofilm research in oral diseases is advanced with details of biofilm formation and bacterial interactions being well elucidated. In contrast, wound research has relatively recently directed attention to the role biofilms have in chronic wounds. This review discusses the biofilms in periodontal disease and chronic wounds with comparisons focusing on biofilm detection, biofilm formation, the immune response to biofilms, bacterial interaction, and quorum sensing. Current treatment modalities used by both fields and future therapies are also discussed.

  11. Aktuelles aus der Forschung mit menschlichen embryonalen Stammzellen (Mit dem Jahresbericht 2004 der Zentralen Ethikkommission für Stammzellenforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beier HM

    2005-01-01

    Full Text Available Im internationalen Diskurs über die Forschung mit menschlichen embryonalen Stammzellen und die Perspektiven, regenerative Therapien zu entwickeln, fanden sich in jüngster Zeit bemerkenswerte Beiträge, auf die wir hier zurückgreifen. In den aufstrebenden Forschungsnationen Südkorea, Taiwan, Singapur und China läuft ein enormer Wettbewerb um die umfangreichsten Forschungsressourcen und die Führung in der embryonalen Stammzellforschung ab. In Europa und in den USA investieren Wissenschaftler Zeit, Forschungsmittel und intellektuelle Kapazität in die Suche nach Wegen, humane embryonale Stammzellen herzustellen, ohne menschliche Eizellen und Embryonen für diese Verfahren opfern zu müssen. In Deutschland finden solche Bemühungen ein positives Echo, weil das Gesetz es verbietet, embryonale Stammzellen aus verwaisten Blastozysten, sog. überzähligen Embryonen, herzustellen. Dem Stammzellgesetz gemäß kann in Deutschland nur unter Ausnahmebedingungen an menschlichen embryonalen Stammzellen geforscht werden. Wissenschaftler dürfen nach Prüfung und Genehmigung eines speziellen Projektantrages durch das Robert-Koch-Institut menschliche embryonale Stammzell-Linien von bestimmten, lizensierten, ausländischen Herstellern importieren. Allerdings müssen diese Zell-Linien vor dem Stichtag, dem 1.1.2002, hergestellt worden sein. Die Zentrale Ethik-Kommission für Stammzellenforschung (ZES, die das Robert-Koch-Institut im Auftrag der Bundesregierung berät, berichtet jedes Jahr über ihre Arbeit. Im zweiten Teil dieses Artikels wird mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherheit der ZES-Jahresbericht 2004 veröffentlicht.

  12. Gebrauch von Komplementärmedizin bei Patienten mit metastasierendem Melanom unter Therapie mit Ipilimumab innerhalb einer klinischen Studie.

    Science.gov (United States)

    Huebner, Jutta; Mohr, Peter; Simon, Jan-Christoph; Fluck, Michael; Berking, Carola; Zimmer, Lisa; Loquai, Carmen

    2016-05-01

    In Deutschland wenden 40-90 % aller Krebspatienten Methoden der komplementären and alternativen Medizin (KAM) an. Bis dato gibt es kein Datenmaterial zum Einsatz der KAM bei Melanompatienten. Das Ziel unserer Studie war es, Daten über den Gebrauch, die Informationsquellen und Ziele von Patienten mit metastasierendem Melanom zu erfassen. Einhundertsechsundfünfzig Patienten aus 25 Studienzentren nahmen an der DecOG-MM-PAL Multibasket Studie teil. Die beteiligten Personen wurden auch gebeten, an einer Nebenstudie teilzunehmen, die ihren Gebrauch von KAM erfassen sollte. Dazu wurde während der Behandlung ein standardisierter Fragebogen zu genau festgelegten Zeitpunkten ausgeteilt. Insgesamt gingen 55 Fragebögen von 32 (21 %) Melanompatienten ein. Von diesen gaben 17 (53 %) ein Interesse an KAM an, und sieben (22 %) machten von KAM Gebrauch. Die Hauptinformationsquellen (31 %) waren Familienmitglieder und Freunde, gefolgt von Ärzten (19 %). Die Hauptgründe für die Anwendung von KAM waren die Stärkung des Immunsystems (41 %) und des Körpers (34 %). Nahrungsergänzungsmittel (Vitamine und Spurenelemente) wurden am häufigsten angewendet (28 %). Eine relativ hohe Anzahl an Patienten mit metastasierendem Melanom machte trotz Teilnahme an einer klinischen Studie von KAM Gebrauch. Wechselwirkungen könnten durch biologisch basierte KAM auftreten, und hier besonders bei immunmodulierenden KAM- Strategien. Um Risiken zu vermeiden, sollte die Kommunikation zwischen den Ärzten und den Patienten verbessert werden. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  13. Measurements of size distributions of radon progeny for improved quantification of the lung cancer risk emanating from exposure to radon decay products; Messungen der Groessenverteilungen von Radon-Folgeprodukten zur Verbesserung der Quantifizierung des durch Radonexposition verursachten Lungenkrebsrisikos

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haninger, T.

    1997-12-31

    A major issue in radiation protection is to protect the population from the harmful effects of exposure to radon and radon progeny. Quantification of the lung cancer risk emanating from exposure to radon decay products in residential and working environments poses problems, as epidemiologic studies yield information deviating from the results obtained by the indirect method of assessment based on dosimetric respiratory tract models. One important task of the publication here was to characterize the various exposure conditions and to quantify uncertainties that may result from application of the ``dose conversion convention``. A special aerosol spectrometer was therefore designed and built in order to measure the size distributions of the short-lived radon decay products in the range between 0.5 nm and 10 000 nm. The aerosol spectrometer consists of a three-step diffusion battery with wire nets, an 11-step BERNER impactor, and a detector system with twelve large-surface proportional detectors. From the measured size distributions, dose conversion coefficients, E/P{sup eq}, were calculated using the PC software RADEP; the RADEP program was developed by BIRCHALL and JAMES and is based on the respiratory tract model of the ICRP. The E/P{sup eq} coefficients indicate the effective dose E per unit exposure P{sup eq} to radon decay products. (orig./CB) [Deutsch] Eines der groessten Probleme des Strahlenschutzes ist der Schutz der Bevoelkerung vor einer Strahlenexposition durch Radon und seine Folgeprodukte. Die Quantifizierung des Lungenkrebsrisikos, das durch Radonexpositionen in Wohnungen und an Arbeitsplaetzen verursacht wird, ist ein grosses Problem, weil epidemiologische Studien ein anderes Ergebnis liefern, als die indirekte Methode der Abschaetzung mit dosimetrischen Atemtrakt-Modellen. Eine wichtige Aufgabe der vorliegenden Arbeit war es, unterschiedliche Expositionsbedingungen zu charakterisieren und die Unsicherheiten zu quantifizieren, die sich aus der

  14. Measurements of size distributions of radon progeny for improved quantification of the lung cancer risk emanating from exposure to radon decay products; Messungen der Groessenverteilungen von Radon-Folgeprodukten zur Verbesserung der Quantifizierung des durch Radonexposition verursachten Lungenkrebsrisikos

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haninger, T.

    1997-12-31

    A major issue in radiation protection is to protect the population from the harmful effects of exposure to radon and radon progeny. Quantification of the lung cancer risk emanating from exposure to radon decay products in residential and working environments poses problems, as epidemiologic studies yield information deviating from the results obtained by the indirect method of assessment based on dosimetric respiratory tract models. One important task of the publication here was to characterize the various exposure conditions and to quantify uncertainties that may result from application of the ``dose conversion convention``. A special aerosol spectrometer was therefore designed and built in order to measure the size distributions of the short-lived radon decay products in the range between 0.5 nm and 10 000 nm. The aerosol spectrometer consists of a three-step diffusion battery with wire nets, an 11-step BERNER impactor, and a detector system with twelve large-surface proportional detectors. From the measured size distributions, dose conversion coefficients, E/P{sup eq}, were calculated using the PC software RADEP; the RADEP program was developed by BIRCHALL and JAMES and is based on the respiratory tract model of the ICRP. The E/P{sup eq} coefficients indicate the effective dose E per unit exposure P{sup eq} to radon decay products. (orig./CB) [Deutsch] Eines der groessten Probleme des Strahlenschutzes ist der Schutz der Bevoelkerung vor einer Strahlenexposition durch Radon und seine Folgeprodukte. Die Quantifizierung des Lungenkrebsrisikos, das durch Radonexpositionen in Wohnungen und an Arbeitsplaetzen verursacht wird, ist ein grosses Problem, weil epidemiologische Studien ein anderes Ergebnis liefern, als die indirekte Methode der Abschaetzung mit dosimetrischen Atemtrakt-Modellen. Eine wichtige Aufgabe der vorliegenden Arbeit war es, unterschiedliche Expositionsbedingungen zu charakterisieren und die Unsicherheiten zu quantifizieren, die sich aus der

  15. Magnetisches Tracking für die Navigation mit dem da Vinci® Surgical System

    Science.gov (United States)

    Nickel, Felix; Wegner, Ingmar; Kenngott, Hannes; Neuhaus, Jochen; Müller-Stich, Beat P.; Meinzer, Hans-Peter; Gutt, Carsten N.

    In dieser Studie wurde untersucht ob in einem typischen OP-Aufbau mit dem da Vinci® Telemanipulator elektromagnetisches Tracking für die Realisation eines Navigationssystems eingesetzt werden kann. Hierfür wurde in einem realen OP-Aufbau untersucht, wie stark metallische und ferromagnetisch wirksame Objekte wie Operationstisch und Telemanipulator das elektromagnetische Feld des Trackingsystems beeinflussen. Die Ergebnisse zeigen, dass der Telemanipulator nur unwesentlich die Störung des Magnetfeldes durch den OP-Tisch verstärkt. Insbesondere die Bewegung der Instrumente im Trackingvolumen verursachte keine zusätzliche relevante Störung des Magnetfeldes. Bei Begrenzung des Trackingvolumens auf eine Länge von 190 mm, Höhe von 200mm und Breite von 400 mm war der maximale Fehler in diesem Bereich an allen Messpunkten kleiner 10 mm. Der Einsatz von elektromagnetischem Tracking für die Navigation mit dem da Vinci® Surgical System ist somit in einem begrenzten Arbeitsvolumen mit hinreichender Genauigkeit möglich.

  16. THERMOSELECT. Continuous environment-friendly treatment of residues by gasification and direct melting; THERMOSELECT. Unterbrechungslose umweltgerechte Restabfallbehandlung durch Vergasung und Direkteinschmelzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gaeng, P.; Klein, K.; Stahlberg, R.; Weisenburger, P. [Thermoselect Suedwest GmbH, Karlsruhe (Germany)

    1996-12-31

    The Thermoselect process comprises waste compaction, degassing, gasification with pure oxygen, and melting of inorganic components in a continuous closed cycle process. The high-quality products can be recycled almost completely: The synthesis gas can be used as feedstock or combusted, also in high-efficiency power generation processes. The other products, e.g. the high-grade mineral and metal granulates, can be utilized without restrictions. The residual fraction which must be dumped is very small. (orig) [Deutsch] Mit Thermoselect ist eine neue Technik auf dem Markt, die durch die konsequente Umsetzung der Verfahrensschritte Abfallverdichtung, Entgasung, Vergasung mit reinem Sauerstoff und Einschmelzung der anorganischen Muellbestandteile in einem unterbrechungslosen geschlossenen Prozess hochwertige Produkte aus Abfaellen erzeugt, die nahezu vollstaendig verwertet werden koennen. Das erzeugte Synthesegas kann sowohl stofflich als auch thermisch genutzt werden, wobei der Einsatz von stromerzeugungsverfahren mit hohen Wirkungsgraden moeglich ist. Die ubrigen Produkte, z.B. das mineralische und das metallische Granulat, erreichen eine Qualitaet, die eine uneingeschraenkte Nutzung zulaesst. Die Anteile der z.Zt. noch zu entsorgenden Reststoffe ist gering, wobei derzeit meist wirtschafatliche Gruende deren Entsorgung nahelegen. (orig)

  17. Mit der Technik auf du

    OpenAIRE

    Gleitsmann, Rolf-Jürgen; Kunze, Rolf-Ulrich

    2017-01-01

    Im Vordergrund auch dieses dritten Bandes mit Technikessays steht die Bildinterpretation und die Erschließung von Bildquellen für die kontextualisierende, sozialkonstruktivistische Kulturgeschichte der Technik, die bislang noch wenig oder gar nicht Gegenstand historischer Betrachtung waren: u. a. der Graphiken von Carl G. Evers aus den 1950er Jahren, amerikanischer und deutscher Modellbahnzeitschriften, von Industriewerbung und einem Verkehrsbilderbuch. Zeitlich liegt der Schwerpunkt auf der ...

  18. Mit Rechten am rechten Ort?

    OpenAIRE

    Bräuß, Katharina

    2010-01-01

    Kann pädagogisch sinnvoll mit rechtsextremen Jugendlichen in einer Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus gearbeitet werden? Diese Frage steht im Zentrum der vorliegenden Arbeit, die sich im interdisziplinären Feld von Erinnerungs- und Gedenkstättenpädagogik, Rechtsextremismusforschung und pädagogischer Intervention/Prävention gegenüber Rassismus und Rechtsextremismus bewegt.

  19. MIT Lincoln Laboratory Facts 2015

    Science.gov (United States)

    2015-01-01

    either middle- or high- school students. These programs are aimed at encouraging students, particularly in underserved populations , to pursue...useful information to fellow employees who are experiencing the significant impact Alzheimer’s disease has on indi- viduals and families . They also...support educational programs and Community Giving at MIT $7420 Raised for the Multiple Sclerosis Society in the Bike & Hike the Berkshires

  20. Properties of polymer-silver nanocomposites fabricated by co-sputtering; Eigenschaften von Polymer-Silber-Nanokompositen hergestellt durch Co-Sputtern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuermann, Ulrich

    2006-07-01

    In this thesis polymer-metal nanocomposites were fabricated by simultaneous sputtering of silver and polymers from two independent magnetron sputtering sources. By the netted structure and the dielectric properties PTFE is suited for the use as matrix material. The metal content of the composite films was determined via the measurement of EDX intensities. The size of the nanoparticles was determined by means of TEM and XRD and lies in the range of 10 nm. The composite materials show at the percolation limit a sudden transition of the properties from polymer- to metal-like behaviour. The specific resistance decreases in a range between 35 and 40 % silver content by at least nine orders of magnitude. The optical properties change with the metal content. The absorption caused by plasmon resonance, which has at small filling degrees its maximum at about 000 nm and has an intense yellow colour of the composite material as consequence shifts with increasing silver content to longer wavelengths. The difference in the optical.behaviour of the nanocomposites and the pure polymers can be used for the fabrication of Bragg reflectors. Small changes in the metal content can in the polymer-silver nanocomposites in the range of the percolation threshold effect a drastic change in ther properties, by which applications as sensors are thinkable. [German] In dieser Arbeit wurden Polymer-Metall-Nanokomposite durch gleichzeitiges Sputtern von Silber und Polymeren aus zwei unabhaengigen Magnetron-Sputterquellen hergestellt. Durch die vernetzte Struktur und die dielektrischen Eigenschaften eignet sich PTFE zur Verwendung als Matrixmaterial. Der Metallgehalt der Kompositfilme wurde ueber die Messung von EDX-Intensitaeten ermittelt. Die Groesse der Nanopartikel wurde mit Hilfe von TEM und XRD bestimmt und liegt im Bereich von 10 nm. Die Kompositmaterialien zeigen an der Perkolationsgrenze einen schlagartigen Uebergang der Eigenschaften vom polymer- zum metallaehnlichen Verhalten. Der

  1. Properties of polymer-silver nanocomposites fabricated by co-sputtering; Eigenschaften von Polymer-Silber-Nanokompositen hergestellt durch Co-Sputtern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuermann, Ulrich

    2006-07-01

    In this thesis polymer-metal nanocomposites were fabricated by simultaneous sputtering of silver and polymers from two independent magnetron sputtering sources. By the netted structure and the dielectric properties PTFE is suited for the use as matrix material. The metal content of the composite films was determined via the measurement of EDX intensities. The size of the nanoparticles was determined by means of TEM and XRD and lies in the range of 10 nm. The composite materials show at the percolation limit a sudden transition of the properties from polymer- to metal-like behaviour. The specific resistance decreases in a range between 35 and 40 % silver content by at least nine orders of magnitude. The optical properties change with the metal content. The absorption caused by plasmon resonance, which has at small filling degrees its maximum at about 000 nm and has an intense yellow colour of the composite material as consequence shifts with increasing silver content to longer wavelengths. The difference in the optical.behaviour of the nanocomposites and the pure polymers can be used for the fabrication of Bragg reflectors. Small changes in the metal content can in the polymer-silver nanocomposites in the range of the percolation threshold effect a drastic change in ther properties, by which applications as sensors are thinkable. [German] In dieser Arbeit wurden Polymer-Metall-Nanokomposite durch gleichzeitiges Sputtern von Silber und Polymeren aus zwei unabhaengigen Magnetron-Sputterquellen hergestellt. Durch die vernetzte Struktur und die dielektrischen Eigenschaften eignet sich PTFE zur Verwendung als Matrixmaterial. Der Metallgehalt der Kompositfilme wurde ueber die Messung von EDX-Intensitaeten ermittelt. Die Groesse der Nanopartikel wurde mit Hilfe von TEM und XRD bestimmt und liegt im Bereich von 10 nm. Die Kompositmaterialien zeigen an der Perkolationsgrenze einen schlagartigen Uebergang der Eigenschaften vom polymer- zum metallaehnlichen Verhalten. Der

  2. Energy efficiency by means of speed regulated drives with frequency converters; Energieeffizienz durch drehzahlgeregelte Antriebe mit Frequenzumformern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ristimaeki, Tomi [Centraline c/o Honeywell GmbH, Schoenaich (Germany)

    2009-12-15

    Due to continuously increasing energy prices, companies ever more frequently are compelled to energy conservation and cost savings. The use of frequency converters for speed regulation of turbomachines such as pumps, fans and compressors is not a new idea. The new technologies within this range make this alternative still more attractive due to the smaller costs. The use of electric motors with variable speed regulation in HLK systems offers a large potential for energy conservation. This technology makes a substantial contribution to the adherence of local and international agreements and standards in the range of the energy-saving policy and the lowering of the CO{sub 2} emissions.

  3. Leaks in gas mains - Location using GIS and GPS; Leckstellen in Gasrohrnetzen. Aufspueren mit Unterstuetzung durch GIS und GPS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huber, D.

    2009-07-01

    This article takes a look how leaks in gas mains can be located with the help of geographical information systems (GIS) and the satellite-based Global Positioning System (GPS). The advantages for long-term planning and, in future, maintenance work are stressed. Experienced gained by the IWB utility in Basel, Switzerland, is discussed. Here, a system for the monitoring and maintenance of the whole of the City of Basel's natural gas supply network is discussed. Cost savings and a particularly improved increase in the quality of leak detection work is noted. Modern technology using GPS-based equipment in the detection of leaks in the gas mains is reviewed. An example of the documentation of the gas mains in a GIS system is given.

  4. With the sun through thick and thin? Photovoltaic modules; Mit der Sonne durch dick oder duenn? Photovoltaikmodule

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2012-07-01

    Two technologies quarrel over the ‚place in the sun': The classical silicon panels are considered to be efficient and reliable. Instead of this, new thin-film plates provide maximal performance also at weak light and heat. Which method ranks first? The authors of the contribution under consideration highlight the advantages and disadvantages.

  5. Investigations of biomass pyrolysis by contact with hot bulk material; Untersuchungen zur Pyrolyse von Biomassen durch Kontakt mit heissem Schuettgut

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hasselbach, H.; Hamel, S.; Krumm, W. [Inst. fuer Energietechnik, Univ. Siegen (Germany)

    2006-07-01

    In an experimental facility, biomass degassing by contact with hot bulk materials at temperatures up to 1000 degrees centigrade is investigated. Weight loss due to pyrolysis and concentrations of permanent gases are measured. In contrast to conventional TGA measurements, where only a few mg to g are sampled, a weight of about 10 kg can be used here. This provides realistic information on particle sizes. The contribution presents measurements of the effective heat transfer from hot bulk material to particles and results for the degassing rate of wood. Finally, a simple model for describing fuel pyrolysis is presented and validated. (orig.)

  6. Die Messung der Gluonpolarisation durch die Produktion von Hadronpaaren mit großen Transversalimpulsen in tiefinelastischer Myonstreuung am Nukleon

    CERN Document Server

    Hermann, Roman

    2009-01-01

    The spin structure of the nucleon is investigated at the COMPASS experiment at the CERN-SPS using polarized muons scattering off polarized nucleons. The contribution of the quarks to nucleon spin, as measured in the inclusive deep-inelastic scattering, is not sufficient to explain the spin of the nucleon. Thus it has to be clarified how the gluon polarization and the angular momenta of quarks and gluons contribute to the spin of the nucleon. Since the gluon polarization can only be estimated from the $Q^{2}$-dependence of inclusive deep inelastic asymmetries, a direct measurement of the gluon polarization is mandatory. The COMPASS collaboration determines the gluon polarization from cross section asymmetries in photon-gluon fusion processes using open charm production or the production of hadron pairs with large transverse momenta. This thesis presents a measurement of the gluon polarization using the COMPASS data of the years 2003 and 2004. The events with large virtuality, $Q^{2}>1$ $GeV^{2}/c^{2}$ and hadr...

  7. Micturating cystourethrography by MR imaging using radial k-space sampling; MR-Miktionszystourethrographie mit radialer k-Raum-Abtastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nolte-Ernsting, C.C.A.; Glowinski, A.; Katterbach, F.J.; Adam, G.; Guenther, R.W. [Universitaetsklinikum der RWTH Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik; Rasche, V. [Philips GmbH Forschungslaboratorien, Hamburg (Germany)

    1998-04-01

    Purpose: To investigate the feasibility of micturating cystourethrography (MCU) by means of real-time MR imaging with radial k-space sampling. Results: The proposed technique allowed in all 7 patients a dynamic realtime imaging of the Gd-flow inside the urethra during micturition. The normal anatomy of the entire course of the urethra was demonstrated in each patient, while simultaneously the relation of the prostate and pelvic floor became visible. Furthermore, the urinary bladder could be assessed by interactive repositioning of the slice orientation in any preferred direction. The ureters could also be visualized due to the persisting Gd-enhancement of the upper urinary tract after the preceding MR-urography. (orig./AJ) [Deutsch] Ziel: Untersuchung zur Durchfuehrbarkeit einer Miktionszystourethrographie (MCU) mittels MR-tomographischer Echtzeitdarstellung durch radiale k-Raum-Abtastung. Ergebnisse: Das gewaehlte Verfahren ermoeglichte bei allen 7 Patienten waehrend der Miktion eine dynamische Echtzeitdarstellung der Gd-Anflutung innerhalb der Harnroehre. Die normale Anatomie der Urethra konnte jeweils im gesamten Verlauf beurteilt werden, wobei gleichzeitig der Bezug zu Prostata und Beckenboden sichtbar wurde. Durch eine interaktive Umpositionierung der Messschicht in jeder gewuenschten Ebene liess sich die Harnblase bequem mituntersuchen sowie ebenfalls auch die Ureteren, die durch die vorausgegangene Urographie noch mit Gd angefuellt waren. (orig./AJ)

  8. Kopplung eines auf der Momentenmethode basierenden Computerprogramms mit einem FEM-Algorithmus zur Berechnung von elektromagnetischen Streuproblemen im medizinischen Bereich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Schick

    2004-01-01

    Full Text Available Am Beispiel der Verkopplung von medizinischen Geräten über den menschlichen Körper werden elektromagnetische Störphänomene im Klinikbereich betrachtet. Für die Berechnung dieser komplexen Szenarien wird zum einen die Momentenmethode (MoM verwendet, die sich in besonderem Maße für die Berücksichtigung metallischer Strukturen und offener Streuprobleme eignet, und zum anderen die Methode der Finiten Elemente (FEM, mit der die Eigenschaften des menschlichen Körpers besser berücksichtigt werden können. Mit Hilfe des Äquivalenzprinzips lässt sich das Gesamtproblem in zwei Teile zerlegen, in ein inneres und in ein äußeres. Der Außenraum wird dabei mit der MoM behandelt und das Innere, d.h. der Körper mit der FEM. Die Kopplung der beiden Methoden erfolgt an der Körperoberfläche über äquivalente Oberflächenströme. Durch Lösen des resultierenden linearen Gleichungssystems für das gesamte Problem lassen sich dann die Oberflächenströme und die über die Kontinuitätsgleichung miteinander verknüpften elektromagnetischen Felder bestimmen.

  9. Entwicklung und Evaluation eines Diskussionsforums für Studierende mit Handicaps der Sozialberatung der Universität Basel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caroline Cornelius

    2009-04-01

    Full Text Available Seit Februar 2007 bietet die Sozialberatung der Universität Basel in Zusammenarbeit mit dem Portal Uniability ein moderiertes, barrierefreies und passwortgeschützes Internetforum mit begleitender Mailing-Liste für Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen und für ihre KommilitonInen an, welche in einem vertraulichen Rahmen nach Informationen, Hilfestellungen und Austauschmöglichkeiten rund um Studium, Accessibility, Laufbahnplanung und Behinderung suchen. Die vorangegangene Bedarfsanalyse zeigte, dass sich die Studierenden von einem solchen Forum vor allem eine gegenseitige Beratung (Peer-Mentoring, aber auch niederschwellige Beratungsangebote durch die Sozialberatung erhoffen. In der fortlaufenden Evaluation wurde deutlich, dass diese Erwartungen an das Forum weitgehend erfüllt werden konnten. Der erwünschte Ausstrahlungs-Effekt, die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Sozialberatung und den Bekanntheitsgradder Angebote der Sozialberatung zu steigern, trat ein, so dass insgesamt eine flexible Kombination von Einzel- und Gruppenberatung Face-to-Face, per E-Mail, Mailingliste und in einem geschützten Forum für die Zielgruppe der Studierenden mit Handicaps an Schweizer Universitäten empfohlen werden kann.

  10. Diskriminierung von Enantiomeren mit chiralen Selektoren

    OpenAIRE

    Würthner, Stefan

    2007-01-01

    Die vorliegende Dissertation befasst sich mit der systematischen Aufklärung von zwischenmolekularen Wirt-Gast-Wechselwirkungen von Arzneistoffen mit Cyclodextrinen. In einem sich trichterförmig verengenden Erkenntnisprozeß wird im ersten Schritt eine breite Datenbasis von Kapillarelektrophorese-Daten von 86 chiralen Arzneistoffen mit 3 nativen CDs (alpha, beta und gamma) sowie 11 CD-Derivaten gewonnen. Sowohl die Trennfaktoren der Enantiomeren (alpha_m) als auch die Retardierungsfaktoren (R_m...

  11. District heat, energy for fore-sighted people. Proceedings; Energie fuer Menschen mit Weitblick. Vortragsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The proceedings volume contains a great part of the papers presented, but some are represented only by copies of the overheads which accompanied the papers. The lecture meeting was devoted to the following major topics: Economical and safe supply of district heat, outlook on the future of the district heat supply industry in a liberalized market, customer relationship management taking into account contracting, information and communication via call centers, and other forms of guidance for decision making.(GL) [German] Vortraege vorliegend teils als Manuskript, teils als Folien mit folgenden Schwerpunkten: Die wirtschaftliche und sichere Versorgung durch Fernwaerme, die Zukunft der Fernwaerme im liberalisierten Markt, der Weg zum Kunden im Hinblick auf Contracting, Kommunikation, Betreuung sowie Beratung und Entscheidungsfindung.(GL)

  12. Transparent thermal insulation. Solar shells in lightweight construction; Daemmen mit Licht. Solarfassaden fuer Leichtbauweisen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Palfi, M. [ESA - Energy Systeme Aschauer, Linz (Austria)

    1999-07-01

    While thermal insulation prevents transmissive heat loss, it also prevents utilisation of the incident solar energy. A further reduction of energy loss is only possible with thicker insulating layers. Solar shells provide an option for integrating thermal insulation and solar energy use. The contribution describes a new lighweight solar shell for a single-family building near Linz, Austria. [German] In den meisten Faellen vermindert die Waermedaemmung von Gebaeuden zwar Transmissionsverluste, verhindert jedoch die Nutzung der auftreffenden Sonnenenergie. Eine weitere Senkung der Energieverluste an der Fassade ist bei ueblichen Daemmungen nur durch eine Erhoehung der Daemmstaerke moeglich. Mit der Solarfassade wurde ein Weg gefunden, der die Ansaetze des Daemmens und die Ansaetze des solaren Bauens miteinander in oekologisch sinnvoller Weise verknuepft. Erstmals steht dieses Daemmsystem auch fuer Leichtbauweisen zur Verfuegung. Der Autor erlaeutert in seinem Beitrag die Funktionen der Solarfassade anhand eines realisierten Einfamilienhauses bei Linz. (orig.)

  13. Bestimmung der Mas'se des neutralen Bs-Mesons mit dem ALEPH-Experiment

    CERN Document Server

    Stehle, M

    2001-01-01

    Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Bestimmung der Masse des neutralen Bs-Mesons. Dazu wurden B~-Mesonen in den beiden Zerfallskanalen B~ -+ J/W P und B~ -+ W(2S) P rekonstruiert, wobei die Subresonanzen in den Zerfallsmoden J /w -+ l+ l-, W(2S) -+ l+ l- und P -+ K+ K- untersucht wurden. Diese beiden Kanale werden auf Grund ihrer eindeutigen Signatur auch als "goldene Kanale" bezeichnet und eignen sich deshalb sehr gut fur eine exklusive Rekonstruktion, wie sie hier angewendet wurde. Grundlage der Analyse waren ca. 4 Millionen hadronische ZO-Zerfalle, die in den Jahren 1991 1995 mit dem ALEPH-Detektor am e+e--Speicherring LEP am CERN aufgezeichnet wurden. Die zwischenzeitliche Reprozessierung der Daten ermoglichte eine prazisere und effizientere Rekonstruktion als das in fruheren Messungen der Fall war. Wegen der niedrigen Verzweigungsverhaltnisse der untersuchten Zerfallsmoden wurden nur wenige einzelne Ereignisse in den Daten erwartet. Die selektierten Kandidaten wurden durch Schnitte in mehreren Ere...

  14. Harnableitung bei Kindern und Jugendlichen mit neurogener Blasenfunktionsstörung: auch langfristig eine sichere Therapieoption?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stein R

    2002-01-01

    CIC durch. In der Gruppe mit kontinentem Stoma waren 98 % der Patienten beim letzten Follow-up tagsüber und nachts kontinent. Zusammenfassung: Bei Patienten mit neurogener Blasenfunktionsstörung stellt die Harnableitung beim Fehlschlagen der konservativen Therapie einen Kompromiß zwischen den Wünschen des Patienten und dem medizinisch Notwendigen dar. Blasenaugmentation/-substitution und kontinente kutane Harnableitung in der Mainz-Pouch-Technik versprechen eine hohe Kontinenzrate, während der obere Harntrakt langfristig durch eine antirefluxive Harnleiterimplantation geschützt ist.

  15. New combined plant with integrated solar thermal energy; Neue Kombi-Anlage mit integrierter Solarwaerme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leithner, R.; Dobrowolski, R.; Gresch, H. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Waerme- und Brennstofftechnik

    1998-06-01

    , um eine moeglichst hohe Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Der Wirkungsgrad der Anlage sollte moeglichst hoch sein, insbesondere auch in Zeiten in denen keine Solarwaerme zur Verfuegung steht (z.B. nachts); trotzdem sollte die Solarwaerme auf moeglichst niedrigem Temperaturniveau eingebunden werden, um auf teure Vorrichtungen zur Konzentration weitgehend verzichten zu koennen. Diese widerspruechlichen Forderungen koennen durch ein neues Konzept erfuellt werden, bei dem eine GuD-Kombianlage statt mit hohem Luftueberschuss mit Wassereinspritzung in die komprimierte Luft betrieben wird, wobei dieses Wasser entsprechend dem Partialdruck bei Temperaturen kleiner ca. 170 C durch Solarwaerme verdampft wird. (orig./MSK)

  16. Pumps for cryogenic liquids with superconducting magnetic bearings. Final report; Pumpen fuer kryogene Fluessigkeiten mit supraleitenden Magnetlagern. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerlach, G.; Fuchs, G.; Sorber, J.; Brosche, H.; Richter, M.; Frenzel, C.

    2000-07-01

    A liquid nitrogen pump with contactless superconducting magnetic bearings was to be developed on the basis of an available motor with superconducting bearings. Contactless superconducting magnetic bearings require practically no servicing. A high demand for pumps for cryogenic liquids is expected with the impending use of hydrogen as an energy source. The pumping of liquid nitrogen was demonstrated successfully with the new test aggregate. The maximum pumped volume was 17 l/min at a lift of 0.5 m and 6 l/min at a lift of 1 m. In all, 15 hours of operation were registered in the superconducting state of the bearing, which included 2 hours of uninterrupted pump operation. The higher speed range for which magnetic bearings are optimally suited was not reached. Operation at higher frequencies was impossible either because of stronger resonance amplituees or because the power system was too weak. [German] Ziel des Vorhabens war die Entwicklung einer Pumpe fuer fluessigen Stickstoff mit beruehrungslosen supraleitenden Magnetlagern auf der Basis eines vorhandenen supraleitend gelagerten Motors. Die beruehrungslose supraleitende Magnetlager sind praktisch wartungsfrei. Ein Bedarf an Pumpen fuer kryogene Fluessigkeiten entsteht insbesondere durch den in naher Zukunft zu erwartenden Einsatz von Wasserstoff als Energietraeger. Mit dem entworfenen Aggregat wurde das Pumpen von Fluessigstickstoff erfolgreich demonstriert. Der Foerderstrom betrug bei 0,5m Foerderhoehe maximal 17 l/min; beim 1m Foerderhoehe wurden maximal 6 l/min gemessen. Es wurden insgesamt ca. 15 Betriebsstunden in supraleitenden Zustand des Lagers, darunter 2 Stunden ununterbrochener Pumpbetrieb registriert. Der hoehere Drehzahlbereich, fuer den das Magnetlager eigentlich paedestiniert ist, konnte nicht erreicht werden. Ein Betrieb bei hoeheren (Ist-)Frequenzen war nicht moeglich, entweder durch staerkere Resonanzausschlaege oder durch einen zu schwachen Antrieb. (orig.)

  17. Lignin removal from paper mill wastewaters in sequencing batch reactors (SBR) by adsorption to the sludge; Entfernung von Lignin aus Papierfabrikabwaessern in Sequencing-Batch-Reaktoren (SBR) durch Schlamm-Adsorption

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schiegl, C.; Kriebitzsch, K.; Helmreich, B.; Wilderer, P.A. [Technische Univ. Muenchen, Garching (Germany). Lehrstuhl und Pruefamt fuer Wasserguete- und Abfallwirtschaft

    1997-11-01

    Lignin is known to be poorly biodegradable. During the mechanical pulp lignin gets dissolved in the water because of high temperatures and pressures. By biological treatment of mechanical pulp wastewater the amount of lignin is decreased. Experiments about lignin adsorption were carried out in a lab scale batch-test with different sludge ages to clarify whether lignin is removed from the waste water by biodegradation or by adsorption to the activated sludge. By carrying out pyrolysis-gas chromatography/mass spectrometry (pyGC/MS) the amount of lignin was quantified for the different sludges. Up to 30 weight percent of lignin could be adsorbed to the activated sludge which proves the excellent adsorption properties of the activated sludge. The adsorbed quantity of lignin depends on the sludge age which results in a higher adsorptive capacity of the sludge at lower sludge ages than at higher ones. A total removal of the lignin from the wastewater could be reached if there was a satisfying high content of sludge for total lignin adsorption or a relatively low amount of lignin in the influent. (orig.) [Deutsch] Lignin gilt als biologisch schwerabbaubar. Beim Holzschliffprozess wird aufgrund der hohen Temperaturen und Druecke Lignin im Wasser geloest. Durch die biologische Reinigung von Holzschliffabwasser in Sequencing-Batch Reaktoren (SBR) kann die Menge an geloestem Lignin reduziert werden. Um zu klaeren, ob Lignin biologisch metabolisiert wird oder aber lediglich durch Adsorption an Schlamm aus dem Abwasser entfernt wird, werden Batch-Versuche zur Adsorption des Lignin im Labormassstab mit verschiedenen Schlammaltern durchgefuehrt. Mit Hilfe der Pyrolyse-Gaschromatographie/Massenspektrometrie (pyGC/MS) wird der Lingingehalt der einzelnen Schlaemme quantifiziert. Der Belebtschlamm erweist sich dabei als hervorragendes Adsorbermaterial, an dem sich Lignin mit bis zu 30 Gewichtsprozent adsorbieren laesst. Die Adsorptionskapazitaet der einzelnen Schlaemme sinkt mit

  18. Rezension zu: Birol Mertol: Männlichkeitsbilder von Jungen mit türkischem Migrationshintergrund. Berlin u.a.: LIT Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Spetsmann-Kunkel

    2009-03-01

    Full Text Available Mertol analysiert in seiner qualitativen Studie das Männlichkeitskonzept von fünf jungen Männern mit türkischem Migrationshintergrund. Die Ergebnisse zeigen ein heterogenes Bild, werden in der Auslegung durch den Autor aber weitgehend als Bestätigung vorhandener Studien gewertet, welche veranschaulichen, dass ‚die jungen türkischen Männer‘ – hin und her gerissen zwischen Tradition und Moderne – letztlich traditionelle Männlichkeitsbilder präferieren. Äußerst problematisch an Mertols Studie ist der unkritische Gebrauch der Kategorie ‚Kultur‘ als zentrale Variable zur Erklärung von Männlichkeitsvorstellungen. Damit wird die Studie Teil des populären kulturalistischen Diskurses in Wissenschaft, Medien, Politik und Alltag, der Einstellungen, Praktiken, Kommunikationen und Konflikte überwiegend durch die ‚kulturelle Brille‘ deutet.

  19. Biomonitoring with lichens in the Ruhr area for air quality assessment - 1966 to 2000; Biomonitoring der Luftqualitaet im Ruhrgebiet mit Hilfe von Flechten - 1966 bis 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kricke, R.; Feige, G.B. [Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Angewandte Botanik

    2001-04-01

    In the Ruhr area, lichens have been used as bioindicators for air quality assessment apart from physico-chemical methods. The first investigation of the lichen vegetation took place in 1966 indicating an extremely impoverished lichen flora due to high air pollution particularly by SO{sub 2}. Observations in 1985, 1988 to 1992 and 1997 to 2000 show a strong recolonization by lichens due to improved air quality. (orig.) [German] Neben physiko-chemischen Messverfahren ist im Ruhrgebiet auch die Bioindikation mit Flechten zur Erfassung des Umweltzustands eingesetzt worden. Die erste derartige Untersuchung fand 1966 statt, bei der eine extrem starke Verarmung der Flechtenvegetation festgestellt wurde. Grund dafuer war in erster Linie die hohe lufthygienische Belastung insbesondere durch SO{sub 2}. Nachfolgende Untersuchungen in den Jahren 1985, 1988 bis 1992 und 1997 bis 2000 zeigen deutlich, dass das Ruhrgebiet durch Flechten wiederbesiedelt wird. Diese Regeneration der Flechtenflora ist auf die deutliche Verbesserung der lufthygienischen Situation zurueckzufuehren. (orig.)

  20. Active structural acoustic control of noise from power transformers; Aktive Laermdaemmung von Leistungstransformatoren mit Gegenlaerm

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brungardt, K.; Vierengel, J.; Weissmann, K. [Quiet Power Systems Inc., New York, NY (United States); Schemel, G.; Lorin, P. [ABB Secheron SA, Genf (Switzerland)

    1998-04-06

    Population growth and tougher zoning regulations mean transformer noise is a growing problem for electric utilities. Transformer noise is dominanted by low frequency tones which are difficult to control by passive means, but are effectively attenuated by active noise control. This paper details a novel noise control system that actively attenuates transformer noise using a combination of structural actuators mounted on the radiating surface of the transformer tank, and specially designed resonant acoustic devices located just off the tank surface. An adaptive selfcalibrating, multi-channel controller is used to automatically respond to changes in noise level during transformer operation. Performance results have been proven at a number of field installations in utility substations, and an installation case study is provided here as an example. (orig.) [Deutsch] Beim Betrieb von Leistungstransformatoren entstehen Geraeusche, die besonders in der Naehe von Wohngebieten als stoerend empfunden werden. Zunehmend strengere Laermschutzverordnungen erfordern daher Massnahmen um die Geraeuschentwicklung von Transformatoren zu reduzieren. Die passive Daempfung dieses `Brummens` durch Bauten ist oft mit hohen Kosten verbunden und bereitet Schwierigkeiten bei der Umsetzung. Fuer Abhilfe sorgt ein neuartiges System, das den Transformatorenlaerm aktiv daempft. Dabei setzt man zur Reduktion des Transformatorenlaerms neuartige, durch adaptive Algorythmen gesteuerte Aktuatoren ein, die den stoerenden Laerm direkt am Transformator selbst daempfen. (orig.)

  1. Regional increase in value with vegetable oil as motor fuel and raw material; Regionale Wertschoepfung mit Pflanzenoel als Kraft- und Rohstoff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wolf, J.; Santruschek, R.; Oettel, E.

    2001-07-01

    The Incentive Association Renewable Energies (Foerdergesellschaft Erneuerbare Energien e.V) and Charitable Association for Education and Development (Gemeinnuetzige Bildungs- und Entwicklungsgesellschaft) 'Schliebener Land mbH' took the initiative in the Land Brandenburg three years ago to build a regional chain of increase in value with rape oil in conjunction with the retrofitting of diesel operated vehicles (with chamber engines) to vegetable oil operation. Core of this joint initiative is the use of natural rape oil as motor fuel that is supplemented with the use of the rape oil substances and other vegetable oil gained from regional cultivation. The authorisation of the peripheral retrofitting in terms of operation technology and emission by certified state authorities was the absolute pre-condition. (orig.) [German] Gemeinsam haben die Foerdergesellschaft Erneuerbare Energien e.V. und die Gemeinnuetzige Bildungs- und Entwicklungsgesellschaft (GBE) 'Schliebener Land' mbH, Hohenbucko vor drei Jahren im Land Brandenburg die Initiativen ergriffen, eine regionale Wertschoepfungskette mit Rapsoel in Verbindung mit der Umruestung von Dieselfahrzeugen (mit Kammermotoren) auf Pflanzenoelbetrieb aufzubauen. Kern dieser gemeinsamen Initiative ist die Nutzung von naturbelassenem Rapsoel als Kraftstoff, das durch die Stoffliche Nutzung von Rapsoel und anderen Pflanzenoelen aus regionalem Anbau ergaenzt wird. Absolute Voraussetzung war dabei die betriebstechnische und emissionsrechtliche Zulassung der peripheren Umruestung durch zertifizierte staatliche Stellen. (orig.)

  2. Integration durch Integrationskurse? Eine Verlaufsstudie bei iranischen Migrantinnen und Migranten

    OpenAIRE

    Yazdani, Keyghobad

    2014-01-01

    Die Dissertation beschäftigt sich aus qualitativer Perspektive mit der subjektiven Sichtweise der iranischen Migranten (im Lande Bremen) zum Ertrag der Integrationskurse zu ihrer sprachlichen und sozialen Integration in Deutschland. Die Schwerpunkte der Studie waren: Spracherwerb und sprachliche Integration , Akkulturation und soziokulturelle Integration und Selbstkonzept und persönliche Einstellungen und Befindlichkeiten . Das Endergebnis der Studie lautet: Integrationskurse in diesem Umfang...

  3. Potential of energy conservation in heating systems by means of blower convectors; Energieeinsparungspotential in Heizungsystemen durch den Einsatz von Geblaesekonvektoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Binder, Andreas; Raisch, Ingo

    2011-07-01

    Blowers are used for heating in buildings, mostly under windows, in corners, or in niches. When heating systems are modernized, it is a useful strategy to reduce the flow temperature, but this means that the existing radiator is underdimensioned. A convective blower is presented that fits into most heating niches and provides the same capacity at lower water temperatures. Disadvantages are electric power consumption, higher noise, and faster soiling. Advantages are fast and comfortable room temperature control and the possibility of cooling. Theoretical assessments are made to investigate the potential savings resulting from convective blowers as well as their effects in terms of comfort and air quality. [German] In Gebaeuden werden zur Raumheizung in vielen Faellen Radiatoren eingesetzt. Diese werden beispielsweise unter Fenstern oder in Ecken platziert. Der Architekt sieht fuer den Einbau der Geraete oftmals eine Nische vor. Wird das komplette Heizungssystem saniert, ist es unter energetischen Gesichtspunkten sinnvoll die Vorlauftemperatur zu reduzieren. Der vorhandene Heizkoerper ist damit unterdimensioniert. Es wird ein Geblaesekonvektor entwickelt, der in eine Vielzahl der architektonisch ueblichen Heiznischen passt. Bei Abgabe der gleichen thermischen Leistung, ist es mit diesem Geraet moeglich die Heizung bei geringeren Wassertemperaturen zu betreiben. Die Beheizung von Raeumen mittels Konvektoren ist aber auch mit einigen Nachteilen behaftet, so wird elektrische Energie benoetigt, die Geraete emittieren Schall und neigen staerker zur Verschmutzung. Dem gegenueber stehen einige Vorteile wie einer schnelleren und komfortableren Regelung der Raumtemperatur und die Moeglichkeit zu Kuehlen. Es werden theoretische Abschaetzungen durchgefuehrt, wie gross das Einsparpotential durch Geblaesekonvektoren sein kann, und wie sich die Umstellung auf den Komfort, und die Luftqualitaet auswirkt.

  4. CO{sub 2} reduction potential of the use of plastic wastes as feedstock in various energy conversion processes; CO{sub 2}-Reduktionspotential durch den Einsatz von Plastikabfaellen in verschiedenen Energiewandlungsprozessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Romey, I.; Obladen, M. [Essen Univ. (Germany)

    2000-07-01

    Plastic wastes are available in large quantities in Germany (almost 800,000 t per year) and their reutilisation is compulsory under the Recycling Economy Law. This may either be done by raw material recycling or by energy conversion processes. The use of plastic wastes characterised by a high calorific value and low specific CO{sub 2} emissions constitutes a high potential for reducing CO{sub 2} emissions. The CO{sub 2} emissions caused by the additional energy input for preparing and pretreating the plastic are in most cases more than compensated for by the favourable H/C ratio. This paper compares altogether six energy conversion processes in terms of their CO{sub 2} balance. Each individual process is compared with and assessed on the basis of a reference scenario, in accordance with the method of Life Cycle Analysis (LCA). It transpires that in general none of the three process variants materials recycling, raw material recycling, and energy recovery is superior to any other in terms of the CO{sub 2} balance. With the more favourable processes the use of plastic wastes results in a reduction of up to 10% in CO{sub 2} emissions. [German] Plastikabfaelle sind in Deutschland in einer grossen Menge (knapp 800.000 t pro anno) verfuegbar und muessen gemaess Kreislaufwirtschaftsgesetz wiederverwertet werden. Dies ist sowohl durch Rohstoffrecycling als auch in Energiewandlungsprozessen moeglich. Durch den Einsatz von Plastikabfall mit einem charakteristisch hohen Brennwert und niedrigen spezifischen CO{sub 2}-Emissionen ergibt sich ein hohes Potential zur Reduzierung der CO{sub 2}-Emissionen. Die CO{sub 2}-Emissionen bedingt durch den Mehraufwand an Energie fuer die Aufbereitung und die Vorbehandlung des Plastik werden in der Regel durch den Einsatz des Brennstoffs mit dem guenstigeren H/C-Verhaeltnis ueberkompensiert. Im einzelnen werden sechs Energiewandlungsprozesse dargestellt und unter dem Aspekt der CO{sub 2}-Bilanz miteinander verglichen. Dabei wird gemaess der

  5. Experimental flow and perfusion measurement in an animal model with magnetic resonance tomography; Experimentelle Fluss- und Perfusionsmessungen im Tiermodell mit der Magnetresonanztomographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenberg, S.O.; Bock, M. [Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg, Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie (Germany); Just, A. [Inst. fuer Physiologie und Pathophysiologie, Univ. Heidelberg (Germany)

    2001-02-01

    Aim. Validation of non-invasive methods for morphologic and functional imaging of the kidney under physiologic and pathophysiologic conditions. Material and Methods. In chronically instrumented animals (foxhounds) comparative measurements of renal flow and perfusion were performed. Magnetic resonance imaging techniques were compared to data obtained from implanted flow probes and total kidney weight post mortem. In the MR system, different degrees of renal artery stenosis could be induced by means of an implanted inflatable cuff. The degree of stenosis was verified with high-resolution 3D contrast-enhanced MR angiography (3D-CE-MRA) using an intravascular contrast agent. Results. The MR-data agreed well with the invasively obtained results. Artifacts resulting from the implanted flow probes and other devices could be kept to a minimum due to appropriate selection of the probe materials and measurement strategies. Stenoses could be reproduced reliably and quantified from the induced morphologic and functional changes. Conclusion. Morphologic and functional MR techniques are well suited for non-invasive in vivo assessment of renal blood flow physiology. (orig.) [German] Ziel. Validierung von nichtinvasiven, morphologischen und funktionellen Magnetresonanzmethoden an der Niere unter physiologischen und pathophysiologischen Bedingungen. Material und Methode. Im chronisch instrumentierten Versuchstier (Foxhound) wurden vergleichende Messungen des Nierenarterienblutflusses und der parenchymalen Nierenperfusion durchgefuehrt. Dabei wurden die Magnetresonanzmessungen mit Daten eines implantierten Flussmesskopfes und dem autoptisch bestimmten Nierengewicht korreliert. Nierenarterienstenosen unterschiedlichen Grades konnten durch eine implantierte Manschette im Kernspintomographen waehrend der Messung induziert werden. Der Grad der induzierten Stenose wurde mit hochaufgeloesten MR-Angiographien unter Verwendung eines intravasalen Kontrastmittels verifiziert. Ergebnisse. Die

  6. Charakterisierung von agonistisch wirksamen Autoantikörpern gegen den Angiotensin AT1-Rezeptor bei Patientinnen mit Präeklampsie und HELLP-Syndrom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Homuth V

    2000-01-01

    Full Text Available Eine gesteigerte vaskuläre Sensitivität für Angiotensin II spielt wahrscheinlich eine bedeutsame Rolle in der Pathogenese der Präeklampsie. Immunologische Phänomene wurden bei der Präeklampsie wiederholt beschrieben. Wir fanden im Serum von Patienten mit essentieller Hypertonie Autoantikörper gegen adrenerge alpha1-Rezeptoren, die den Rezeptor stimulieren. Daher testeten wir die Hypothese, daß Patientinnen mit Präeklampsie Autoantikörper gegen vaskuläre Hormonrezeptoren entwickeln. Patienten und Methodik: Wir untersuchten Serumproben von 25 Patientinnen mit Präeklampsie präpartal, davon 7 Patientinnen auch postpartal. 11 dieser Patientinnen entwickelten ein HELLP-Syndrom. Als Kontrollpersonen untersuchten wir eine Gruppe von 12 altersentsprechenden normotensiven Schwangeren und 10 schwangeren Patientinnen mit essentieller Hypertonie. Mittels chronotroper Reaktionen und deren Blockade durch Losartan wurden Antikörper gegen Angiotensin-AT1-Rezeptoren im Bioassay der spontan pulsierenden neonatalen Rattenherzmuskelzellen bestimmt. Ergebnisse: Immunglobuline von allen Patientinnen mit Präeklampsie und HELLP-Syndrom stimulierten den Angiotensin-AT1-Rezeptor. Immunglobuline von normotonen Schwangeren und schwangeren Patientinnen mit essentieller Hypertonie hatten keinen Einfluß auf den AT1-Rezeptor. Die gesteigerte Autoimmunaktivität der Präeklampsiepatientinnen war postpartal signifikant vermindert. Mittels affinitätschromatischer Reinigung und antihumaner IgG- und IgM-Antikörper wurde die gegen den AT1-Rezeptor gerichtete Aktivität als die eines IgG-Antikörpers identifiziert. Sowohl Losartan als auch synthetische Peptide der zweiten extrazellulären Schleife des AT1-Rezeptors inhibierten den stimulatorischen Effekt des Antikörpers. Die Westernblotanalyse mit einer gereinigten IgG-Fraktion von Präeklampsiepatientinnen und einem kommerziell verfügbaren anti-AT1-Rezeptorantikörper ergab Proteine mit identischen Banden. Ebenso

  7. The Biofilm Challenge

    DEFF Research Database (Denmark)

    Alhede, Maria; Alhede, Morten

    2014-01-01

    in wounds. However, the impact of biofilms is often debated, because infected wounds were also treated before the concept of biofilms was coined. In this short review, we will address the significance of biofilms and their role in wounds, and discuss the future tasks of the biofilm challenge....

  8. Advantages of variable-speed operation of hydraulic turbo-engines; Vorteile durch den drehzahlvariablen Betrieb von hydraulischen Stroemungsmaschinen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Harbort, T. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Stroemungsmechanik und Hydraulische Stroemungsmaschinen

    1997-12-31

    The performance of current hydraulic turbo-engines in the variable speed sector is monitored and judged. The study covers radial and axial engines as well as Pelton turbines. Variable-speed operation of hydraulic turbo-engines can be realized by means of different combinations of electrical rotating machines and frequency converters. The operating range of the frequency converter plays an important role in the optimization of performance and is taken into account. The smoothness of run of reaction turbines and their cavitation performance can be enhanced by speed regulation. But above all, efficiency is more or less substantially enhanced during partial load or in the case of greatly varying heights of drop. The latter holds true also of Pelton turbines. (orig.) [Deutsch] Das Betriebsverhalten der gaengigen hydraulischen Stroemungsmaschinen wird in Hinblick auf den drehzahlvariablen Betrieb erfasst und beurteilt. Die Untersuchung erfolgt fuer Radialmaschinen, Axialmaschinen und Peltonturbinen. Der drehzahlvariable Betrieb hydraulischer Stroemungsmaschinen kann mit verschiedenen Kombinationen von elektrischen Maschinen und Frequenzumrichtern realisiert werden. Der Arbeitsbereich des Frequenzumrichters spielt eine wichtige Rolle fuer die Optimierung des Betriebsverhaltens und wird beruecksichtigt. Bei Ueberdruckturbinen kann man durch Drehzahlregelung eine groessere Laufruhe sowie ein guenstigeres Kavitationsverhalten erreichen. Vor allem aber sind im Teillastbereich oder bei stark schwankenden Fallhoehen mehr oder weniger grosse Wirkungsgradgewinne erzielbar. Das letztere gilt auch fuer Peltonturbinen. (orig.)

  9. Lernen mit einem Videoportfolio in der Lehrerausbildung

    NARCIS (Netherlands)

    Hoeks, M.

    2011-01-01

    Portfolios spielen nicht nur im Deutschunterricht, sondern auch in der Ausbildung von Deutschlehrenden eine Rolle. Besonders Videoportfolios eignen sich in der Lehrerausbildung für den Einsatz als Reflexionsinstrument (vgl. Janssen / Hoeks 2010) und dienen durch die Dokumentation und Analyse von

  10. Follow-up radiographs of the cervical spine after anterior fusion with titanium intervertebral disc; Roentgen-Verlaufsuntersuchung der Halswirbelsaeule nach anteriorer Fusion mit Titaninterponaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Biederer, J.; Hutzelmann, A.; Heller, M. [Kiel Univ. (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie; Rama, B. [Paracelsus Klinik, Osnabrueck (Germany). Klinik fuer Neurochirurgie

    1999-08-01

    messbare Aufrichtung des Zwischenwirbelraumes mit leichter Lordosierung. Innerhalb der ersten 6 Monate kam es durch Einarbeiten des Interponates in die Wirbelkoerperabschlussplatten bei allen Patienten erneut zu einer leichten Hoehenminderung mit Re-Kyphosierung im operierten Segment. In 10/42 Segmenten brach das Implantat partiell ein, in 14/42 wurde eine voruebergehende Restmobilitaet nachgewiesen. Infolge der Implantatlockerung traten bei beiden Patientengruppen lokale Beschwerden auf, die mit beginnender knoecherner Ueberbrueckung und funktionsstabiler Fixierung des Implantates durch eine reaktive Spondylose zurueckgingen. Schlussfolgerungen: Mit dem Titaninterponat wird eine initiale segmentale Aufrichtung erreicht, die sich im weiteren Verlauf teilweise zurueckbildet. Mit Uebersichts- und Funktionsaufnahmen laesst sich haeufig eine Implantatlockerung als Ursache sekundaerer Beschwerden erfassen. (orig.)

  11. The in vivo biofilm

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bjarnsholt, Thomas; Alhede, Maria; Alhede, Morten

    2013-01-01

    Bacteria can grow and proliferate either as single, independent cells or organized in aggregates commonly referred to as biofilms. When bacteria succeed in forming a biofilm within the human host, the infection often becomes very resistant to treatment and can develop into a chronic state. Biofilms...... have been studied for decades using various in vitro models, but it remains debatable whether such in vitro biofilms actually resemble in vivo biofilms in chronic infections. In vivo biofilms share several structural characteristics that differ from most in vitro biofilms. Additionally, the in vivo...... experimental time span and presence of host defenses differ from chronic infections and the chemical microenvironment of both in vivo and in vitro biofilms is seldom taken into account. In this review, we discuss why the current in vitro models of biofilms might be limited for describing infectious biofilms...

  12. The Biofilm Challenge

    DEFF Research Database (Denmark)

    Alhede, Maria; Alhede, Morten

    2014-01-01

    The concept of biofilms has emerged in the clinical setting during the last decade. Infections involving biofilms have been documented in all parts of the human body, and it is currently believed that the presence of biofilm-forming bacteria is equivalent to chronic infection. A quick Pubmed search...... reveals the significance of biofilms, as evidenced by a dramatic increase in scientific publications on the topic, as well as in publications concerning wounds with biofilms, which reached 600 publications in 2013. Judged from the number of publications, it appears that biofilms play a significant role...... in wounds. However, the impact of biofilms is often debated, because infected wounds were also treated before the concept of biofilms was coined. In this short review, we will address the significance of biofilms and their role in wounds, and discuss the future tasks of the biofilm challenge....

  13. The art of doing what is feasible. Air conditioning system with groundwater use for Biel casino; Die Kunst des Machbaren. Klimaanlage mit Grundwassernutzung fuer das Casino Biel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zuellig, B. [Ingenieurbuero Zuellig, Rieder und Partner GmbH, Bremgarten (Switzerland)

    1998-10-01

    The importance of a building`s location for its commercial success leads to increasingly ambitious projects in central urban locations. The many problems encountered can only be solved by teams of consultants, planners and providers which have a wide range of knowledge and can make decisions at short notice. (orig.) [Deutsch] Der Standort eines Bauwerkes als Erfolgsfaktor fuehrt zu immer anspruchsvolleren Projekten in zentrumsnahen staedtischen Lagen. Die vielfaeltigen Aufgaben koennen dabei zunehmend nur noch durch Teams von Bauherrenberatern, Planern und Systemanbietern mit breit gefaechertem Wissen und kurzen Entscheidungswegen geloest werden. (orig.)

  14. Anwendungsbeobachtungen mit Zolmitriptan-Rapilmet in der Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wessely P

    2004-01-01

    Full Text Available Nach Darstellungen der Prinzipien der evidenzbasierten Therapie (EBM der Migräneattacken wird die besondere Bedeutung der Triptane hervorgehoben. Die Entscheidung, Triptane einzusetzen, wird nicht unter Anwendung einer starren stufenweisen Verordnung, sondern flexibel anhand von Entscheidungshilfen für eine stratifizierte Therapieplanung getroffen. Eine solche Hilfe ist z. B. der in den USA entwickelte MIDAS-Fragebogen, der übersichtlich und einfach den Gesamtkomplex der Migräne erfaßt und nicht nur den Kopfschmerz, sondern auch die begleitenden autonomen Phänomene und vor allem auch die Beeinträchtigungen im sozio-ökonomischen Formenkreis bewertet. Dadurch kann die individuell erforderliche Therapieintensität, also z. B. der Einsatz von Triptanen, einfacher abgeschätzt werden. Die vorliegende Studie ist eine offene Anwendungsbeobachtung von Zolmitriptan-Rapimelt bei 349 Migränepatienten unter Verwendung des MIDAS-Fragebogens. Nach dreimonatiger Therapie konnte eine globale Besserung im Bereich der MIDAS-Scores nachgewiesen werden, wobei der Schweregrad IV von 42,7 % auf 14,6 % abgenommen hat (insgesamt signifikant für die Verbesserung jeweils um einen MIDAS-Grad. Die Kopfschmerzfrequenz hat sich ebenfalls von 14,6 Kopfschmerztage auf 8,7 reduziert, ebenso die Intensität – gemessen auf einer VAS-Skala – von 7,3 auf 5,3. Die Nebenwirkungsrate lag unter 2 %, die subjektive Zufriedenheit mit der Gesamtwirksamkeit von Zolmitriptan-Lyotabletten wurde in der Beurteilung durch die Probanden von 49,9 % mit sehr gut und von 35,8 % als gut bewertet, lediglich 4,3 % befanden die Medikation als unzureichend. In der Behandlung von Migräneattacken läßt sich für Zolmitriptan-RM eine hohe Patientenakzeptanz und auch ein hohes Maß an Effektivität und Wirkkonsistenz nicht nur unter den strengen Kriterien einer klinischen Prüfung, sondern auch unter den Bedingungen der Alltagspraxis nachweisen.

  15. Vollzug durch das Bild : Vertrag und Eid als Sakrament

    OpenAIRE

    Schlie, Heike

    2012-01-01

    Jede Kultur operiert mit Zeichen, und jede Zeichenoperation birgt in sich ein Konzept der Beziehung zwischen Zeichen und Bezeichnetem. Schriftlich gefasste Theorien zu dieser Beziehung entstehen in Mittelalter und Früher Neuzeit vor allem da, wo die Zeichenoperation von hoher Relevanz und dabei in ihrer genauen Bedeutung strittig ist. In der christlichen Kultur der Vormoderne hat die theologische Notwendigkeit einer Exegese der Konsekrationsformel hoc est corpus meum zu einer Arbeit am Zeiche...

  16. Amerikanisierung durch Internationalisierung: Die Expansion der International Communication Association (ICA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Wiedemann

    2016-12-01

    Full Text Available Basierend auf der Soziologie Bourdieus problematisiert dieser Beitrag die Bemühungen der International Communication Association (ICA, sich über die Öffnung ihrer Führungsetage für Wissenschaftler außerhalb der USA in eine wahrhaft internationale Fachgesellschaft zu verwandeln und der Herausforderung einer global vernetzten Disziplin zu begegnen. Geleistet werden soll so ein kritischer Beitrag zur Selbstreflexion der Kommunikationswissenschaft, zu verstehen als Deutungsangebot und Ausgangspunkt für die wissenschaftliche Diskussion. Die Untersuchung von Habitus und Kapital der 29 ICA-Präsidenten und ICA Fellows aus der internationalen Scientific Community zeigt, dass die weltweit größte kommunikationswissenschaftliche Fachgesellschaft trotz der Ausweitung ihrer Führungsriege immer noch deutlichen US-Einflüssen unterliegt. Die neuen ICAWürdenträger, die für nationale und fachliche Vielfalt stehen sollen, stammen aus Weltregionen, die eine besondere Nähe zu den Vereinigten Staaten auszeichnet, und wurden an US-Universitäten sozialisiert oder stark von der US-amerikanischen Forschungstradition geprägt. Ausnahmen („Einkäufe“ von führenden Vertretern anderer Fachgesellschaften oder alternativer Paradigmen bestätigen die Regel. Die Internationalisierung der ICA-Führungsetage veränderte demzufolge weniger den Machtpol im Fach als vielmehr die Kommunikationswissenschaft weltweit. Zwar gelangten neue Perspektiven ins Zentrum der Disziplin. Im Gegenzug fand jedoch eine Amerikanisierung nationaler Felder statt, allen voran durch ICA Fellows als Vorbilder im Kampf um wissenschaftliches Kapital. Die Bemühungen der ICA, sich durch die Expansion ihrer Führungsriege zu internationalisieren, dürften somit die Machtstrukturen im Fach weiter verfestigt haben.

  17. High-speed pyrolysis with circulating heat carriers; Schnell-Pyrolyse mit zirkulierenden Waermetraegern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmalfeld, J.; Albrecht, J.; Solmaz, S.; Zentner, U. [Lurgi Energie und Umwelt GmbH, Frankfurt am Main (Germany)

    1998-09-01

    Yields and product compositions of pyrolysis reactions depend on the mode of heat supply, the temperature level, and the time of residue at reaction temperature. Using hot circulating granular materials mixed with solid or liquid materials (e.g. biogenic or hydrocarbon-rich residues and waste materials or refinery residues), the following important processes can be investigated: Separation of pyrolysis reaction and heat supply - accurate, optimal temperature levels for pyrolysis, e.g. between 5000 and 850 degrees centigrade - undiluted, unmixed pyrolysis gas - short times of residue of the pyrolysis gas for suppression of secondary reactions. (orig.) [Deutsch] Ausbeuten und Produktzusammensetzung von Pyrolyse-Reaktionen werden weitestgehend durch die Art und Weise der Waermezufuhr, das Temperaturniveau und die Verweilzeit bei Reaktionstemperatur bestimmt. Mit Hilfe des Prinzips heisser, umlaufender, koerniger Waermetraeger in Vermischung - fuer die Pyrolyse-Reaktion - mit festen oder fluessigen Einsatzstoffen (z.B. biogene oder kohlenwasserstoffreiche Rest-/Abfallstoffe, Raffinerie-Rueckstaende) lassen sich folgende wichtige, haeufig gewuenschte Vorgaenge realisieren: - Trennung von Pyrolyse-Reaktion und Waermeversorgung - Temperaturgenaue Pyrolyse-Reaktion auf gewuenschtem, optimalem Niveau waehlbar zwischen z.B. 5000 C und 850 C - Erhalt eines unverduennten, unvermischten Pyrolysegases - Kurze Verweilzeiten des Pyrolysegases zur Unterdrueckung von Sekundaerreaktionen. (orig.)

  18. Pump-turbines with constant flow direction; Pumpenturbinen mit gleicher Durchstroemrichtung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mollenkopf, G. [Zentrale Forschung Engineering, KSB AG, Frankenthal (Germany)

    1997-12-31

    This research project was sponsored by the federal ministry of science and technology BMFT (product owner: New Materials and Chemical Technologies - NMT). Its aim was to develop a novel unit that can work both as a pump and a turbine with a constant flow direction through internal blade adjustment. This specifically high-speed pump-turbine is suited for plants where a liquid in one case needs to be hauled against a rising pressure and where, in another case, there is a pressure drop in the same direction. So far, either a separate pump and turbine each are used which are temporarily stopped, involving corresponding effort, or - almost as a rule - the turbine is dispensed with, so that the energy locked up in the pressure drop goes unused. (orig.) [Deutsch] Die Zielsetzung unseres Forschungsvorhabens, das vom BMFT (Produkttraeger: Neue Materialien und Chemische Technologien - NMT) gefoerdert wird, war die Entwicklung eines neuartigen Aggregats, das durch interne Schaufelverstellung in der Lage ist, sowohl als Pumpe als auch als Turbine mit gleichbleibender Durchstroemrichtung zu arbeiten. Diese spezifisch schnellaeufige Pumpturbine kommt fuer Anlagen in Frage, in denen eine Fluessigkeit im einen Fall gegen einen anstehenden Druck gefoerdert werden muss und im anderen Fall in gleicher Richtung ein Druckgefaelle zur Verfuegung steht. Entweder werden bisher getrennt aufgestellte Pumpen und Turbinen mit zeitweisem Stillstand und entsprechendem Aufwand eingesetzt oder es wird - fast in der Regel - auf die Turbine und damit auf die im Druckgefaelle enthaltene Energie verzichtet. (orig.)

  19. Definition des Hochrisikopatienten und therapeutische Optionen beim Patienten mit ST-Hebungsmyokardinfarkt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Metzler B

    2010-01-01

    Full Text Available Die möglichst frühzeitige Identifikation derjenigen Myokardinfarktpatienten, die einem hohen Mortalitätsrisiko ausgesetzt sind, ist von besonderem klinischen und auch gesundheitsökonomischen Interesse. Eine Risikoabschätzung ist mit mehreren vorliegenden Risiko- Scores, wie beispielsweise dem CADILLAC-, dem GRACE- und dem TIMI-Score, leicht und genau möglich. Diese Scores berücksichtigen verschiedene klinische Parameter. Durch eine zuletzt veröffentlichte Metaanalyse zum Einsatz der intraaortalen Ballonpumpe beim Hochrisikopatienten mit Myokardinfarkt, bei der sich kein signifikanter Überlebensvorteil, vielmehr sogar eine höhere Blutungswahrscheinlichkeit, bei dieser bisher als Klasse-I-Indikation geführten Therapieform gezeigt hat, weist auf die Notwendigkeit hin, die vorliegenden, oft kontroversiellen Studienresultate der Einzelstudien einer genauen und kritischen Evaluierung zu unterwerfen. Andererseits zeigt es aber auch die Schwierigkeit der oft nicht sauber durchführbaren Randomisierung bei intensivmedizinischen Studien auf. Weiters hat die Stratifizierung der Patienten gemäß ihres Risikos gezeigt, dass der in diversen Studien gezeigte Vorteil der primären perkutanen Koronarintervention (p-PCI im Wesentlichen auf die Hochrisikopatienten beschränkt ist. Die genaue und frühzeitige Risikoabschätzung ermöglicht eine daraus ableitbare bestmögliche Therapiestrategie für den individuellen Patienten. Zusätzlich können damit die vorhandenen medizinischen Ressourcen sinnvoll genützt werden.

  20. Aufwind und Gegenwind. Erfahrungen mit und aus einem Frauenstudiengang in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anina Mischau

    2004-11-01

    Full Text Available Derzeit gibt es (an Fachhochschulen in Deutschland (noch vier (teil-monoedukative Studienangebote für Frauen. Der erste „Frauenstudiengang“ startete zum Wintersemester 1997/98 in Wilhelmshaven, der „jüngste“ im Sommersemester 2002 in Furtwangen. Diese „Frauenstudiengänge“ treffen bis heute in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft nicht nur auf Befürworter/-innen, sondern noch immer auf große Skepsis, auf Vorurteile sowie auf erklärte Gegner/-innen. Beide Gruppen verfolgen die Entwicklung dieser bildungs- wie geschlechterpolitischen Reformmaßnahmen mit „Argusaugen“, um ihre Argumente für das „Für und Wider“ einer Geschlechtertrennung, ihre Prognosen über deren „Erfolg“ oder „Misserfolg“ durch praktische Erfahrungen „bestätigt“ zu sehen. Mit dem Buch von Gudrun-Axeli Knapp und Carmen Gransee liegt nun die erste abgeschlossene Begleitforschung zum „ältesten“ Frauenstudiengang in Deutschland vor. Auch der Sammelband von Carmen Gransee bezieht sich auf Erfahrungen aus Wilhelmshaven und bettet diese in einen umfassenderen Diskurs ein. Beiden Büchern kommt daher für eine kritische Reflexion und mögliche Neuorientierung, aber auch für die Frage nach den Chancen einer nachhaltigen Institutionalisierung und Ausweitung von Frauenstudiengängen an deutschen Hochschulen eine „exponierte“ Bedeutung zu.

  1. Realisierung eines verzerrungsarmen Open-Loop Klasse-D Audio-Verstärkers mit SB-ZePoC

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    O. Schnick

    2007-06-01

    Full Text Available In den letzten Jahren hat die Entwicklung von Klasse-D Verstärkern für Audio-Anwendungen ein vermehrtes Interesse auf sich gezogen. Eine Motivation hierfür liegt in der mit dieser Technik extrem hohen erzielbaren Effizienz von über 90%. Die Signale, die Klasse-D Verstärker steuern, sind binär. Immer mehr Audio-Signale werden entweder digital gespeichert (CD, DVD, MP3 oder digital übermittelt (Internet, DRM, DAB, DVB-T, DVB-S, GMS, UMTS, weshalb eine direkte Umsetzung dieser Daten in ein binäres Steuersignal ohne vorherige konventionelle D/A-Wandlung erstrebenswert erscheint.

    Die klassischen Pulsweitenmodulationsverfahren führen zu Aliasing-Komponenten im Audio-Basisband. Diese Verzerrungen können nur durch eine sehr hohe Schaltfrequenz auf ein akzeptables Maß reduziert werden. Durch das von der Forschungsgruppe um Prof. Mathis vorgestellte SB-ZePoC Verfahren (Zero Position Coding with Separated Baseband wird diese Art der Signalverzerrung durch Generierung eines separierten Basisbands verhindert. Deshalb können auch niedrige Schaltfrequenzen gewählt werden. Dadurch werden nicht nur die Schaltverluste, sondern auch Timing-Verzerrungen verringert, die durch die nichtideale Schaltendstufe verursacht werden. Diese tragen einen großen Anteil zu den gesamten Verzerrungen eines Klasse-D Verstärkers bei. Mit dem SB-ZePoC Verfahren lassen sich verzerrungsarme Open-Loop Klasse-D Audio-Verstärker realisieren, die ohne aufwändige Gegenkopplungsschleifen auskommen.

    Class-D amplifiers are suiteble for amplification of audio signals. One argument is their high efficiency of 90% and more. Today most of the audio signals are stored or transmitted in digital form. A digitally controlled Class-D amplifier can be directly driven with coded (modulated data. No separate D/A conversion is needed. Classical modulation schemes like Pulse-Width-Modulation (PWM cause aliasing. So a very high switching rate is required to minimize the

  2. Diabetes mellitus ist assoziiert mit einer erhöhten Plättchenaggregation: Pathophysiologische Aspekte und Rolle der antithrombotischen Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Viktor A

    2011-01-01

    Full Text Available Diabetes mellitus (DM ist assoziiert mit einem erhöhten Risiko für atherothrombotische Ereignisse wie Schlaganfall und Herzinfarkt. Chronische Inflammation, eine endotheliale Dysfunktion, eine chronische Thrombozytenhyperaggregabilität und ein erniedrigtes fibrinolytisches Potenzial sind entscheidende Faktoren der Pathogenese erhöhter kardiovaskulärer Ereignisse beim Diabetiker. Prospektive Studien zeigen, dass eine Primärprävention kardiovaskulärer Ereignisse durch ASS bei Patienten mit DM weniger effektiv ist. Vor diesem Hintergrund arbeitet diese Übersichtsarbeit die pathophysiologischen Aspekte einer erhöhten Plättchenaggregation, als Folge eines Diabetes mellitus, heraus und beschreibt in diesem Zusammenhang die Rolle der klinisch etablierten antithrombozytären Substanzen.

  3. Eddy current testing with high penetration; WS-Pruefungen mit grosser Eindringtiefe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, R.; Kroening, M. [Fraunhofer Inst. fuer Zerstoerungsfreie Pruefverfahren, Saarbruecken (Germany)

    1999-08-01

    The low-frequency eddy current testing method is used when penetration into very deep layers is required. The achievable penetration depth is determined among other parameters by the lowest testing frequency that can be realised together with the eddy current sensor. When using inductive sensors, the measuring effect declines proportional to the lowering frequency (induction effect). Further reduction of testing frequency requires other types of sensors, as e.g. the GMR (Giant Magnetic Resistance), which achieves a constant measuring sensitivity down to the steady field. The multi-frequency eddy current testing method MFEC 3 of IZFP described here can be operated using three different scanning frequencies at a time. Two variants of eddy current probes are used in this case. Both have an inductive winding at their emitters, of the type of a measuring probe. The receiver end is either also an inductive winding, or a magnetic field-responsive resistance (GMR). (orig./CB) [Deutsch] Das Niederfrequenz(NF)-Wirbelstrom(WS)-Verfahren wird eingesetzt, um eine grosse Eindringtiefe zu erzielen. Die erreichbare Tiefenreichweite wird u.a. durch die niedrigste Prueffrequenz bestimmt, die zusammen mit dem Wirbelstrom-Sensor realisiert werden kann. Bei Einsatz von induktiven Sensoren geht mit abnehmender Prueffrequenz der Messeffekt proportional zurueck (Induktionswirkung). Eine weitere Absenkung der Prueffrequenzen macht den Einsatz von andersartigen Sensoren notwendig, z.B. den GMR (Giant Magnetic Resistance), der eine gleichmaessige Messempfindlichkeit bis zum Gleichfeld besitzt. Das eingesetzte Mehrfrequenz-Wirbelstrom-Pruefverfahren MFEC 3 des IZFP arbeitet mit drei gleichzeitig eingespeisten Prueffrequenzen. Dabei werden zwei Varianten von WS-Sensoren eingesetzt. Beide besitzen auf der Senderseite eine induktive Wicklung in der Art einer Tastsonde. Die Empfaengerseite ist entweder ebenfalls eine induktive Wicklung oder ein magnetfeldempfindlicher Widerstand (GMR). (orig./DGE)

  4. Eddy current testing with high penetration; WS-Pruefungen mit grosser Eindringtiefe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, R.; Kroening, M. [Fraunhofer Inst. fuer Zerstoerungsfreie Pruefverfahren, Saarbruecken (Germany)

    1999-08-01

    The low-frequency eddy current testing method is used when penetration into very deep layers is required. The achievable penetration depth is determined among other parameters by the lowest testing frequency that can be realised together with the eddy current sensor. When using inductive sensors, the measuring effect declines proportional to the lowering frequency (induction effect). Further reduction of testing frequency requires other types of sensors, as e.g. the GMR (Giant Magnetic Resistance), which achieves a constant measuring sensitivity down to the steady field. The multi-frequency eddy current testing method MFEC 3 of IZFP described here can be operated using three different scanning frequencies at a time. Two variants of eddy current probes are used in this case. Both have an inductive winding at their emitters, of the type of a measuring probe. The receiver end is either also an inductive winding, or a magnetic field-responsive resistance (GMR). (orig./CB) [Deutsch] Das Niederfrequenz(NF)-Wirbelstrom(WS)-Verfahren wird eingesetzt, um eine grosse Eindringtiefe zu erzielen. Die erreichbare Tiefenreichweite wird u.a. durch die niedrigste Prueffrequenz bestimmt, die zusammen mit dem Wirbelstrom-Sensor realisiert werden kann. Bei Einsatz von induktiven Sensoren geht mit abnehmender Prueffrequenz der Messeffekt proportional zurueck (Induktionswirkung). Eine weitere Absenkung der Prueffrequenzen macht den Einsatz von andersartigen Sensoren notwendig, z.B. den GMR (Giant Magnetic Resistance), der eine gleichmaessige Messempfindlichkeit bis zum Gleichfeld besitzt. Das eingesetzte Mehrfrequenz-Wirbelstrom-Pruefverfahren MFEC 3 des IZFP arbeitet mit drei gleichzeitig eingespeisten Prueffrequenzen. Dabei werden zwei Varianten von WS-Sensoren eingesetzt. Beide besitzen auf der Senderseite eine induktive Wicklung in der Art einer Tastsonde. Die Empfaengerseite ist entweder ebenfalls eine induktive Wicklung oder ein magnetfeldempfindlicher Widerstand (GMR). (orig./DGE)

  5. Biofilm Fixed Film Systems

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dipesh Das

    2011-09-01

    Full Text Available The work reviewed here was published between 2008 and 2010 and describes research that involved aerobic and anoxic biofilm treatment of water pollutants. Biofilm denitrification systems are covered when appropriate. References catalogued here are divided on the basis of fundamental research area or reactor types. Fundamental research into biofilms is presented in two sections, Biofilm Measurement and Characterization and Growth and Modeling. The reactor types covered are: trickling filters, rotating biological contactors, fluidized bed bioreactors, submerged bed biofilm reactors, biological granular activated carbon, membrane bioreactors, and immobilized cell reactors. Innovative reactors, not easily classified, are then presented, followed by a section on biofilms on sand, soil and sediment.

  6. Furosemide urogram in patients with neobladder; Das Diureseurogramm bei Patienten mit Harnblasenersatz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merkle, E.M. [Univ. Ulm (Germany). Abt. Radiologie; Aschoff, A.J. [Univ. Ulm (Germany). Abt. Radiologie; Bachor, R. [Univ. Ulm (Germany). Abt. fuer Urologie; Vogel, J. [Univ. Ulm (Germany). Abt. Radiologie; Merk, J. [Univ. Ulm (Germany). Abt. Radiologie; Brambs, H.J. [Univ. Ulm (Germany). Abt. Radiologie

    1996-11-01

    Purpose: To differentiate between urodynamically relevant obstruction and functionally unimportant dilation of the upper urinary tract in patients with neobladder using a modified furosemide urogram. Method: An excretory urogram with furosemide loading was carried out in 19 patients with neobladder and sonographically and urographically confirmed dilation of the upper urinary tract. Once strong contrasting of the renal pelves and calyces has been achieved, 20 mg of furosemide were applied and late radiographs were obtained at 15 min and 30 min, respectively. An obstruction was defined as increasing dilation of the renal pelves and calices during forced diuresis and lack of washout effect of the contrast medium. Results: In 32 cases, the renoureteral unit (RUU) was dilated on ultrasound. Of these, 25 RUU`s showed good emptyness of contrast medium upon stimulation of diuresis, six RUU`s returned a borderline findings, while one RUU was found to exhibit a decompensated anastomotic stenosis, which was dilated. Two further patients with bordeline findings were later treated surgically due to their pain symptoms. No patient required further preoperative diagnostic procedures. Conclusions: The modified furosemide urogram represents a cost-effective diagnostic orientation strategy in patients with neobladder and dilated renal pelves and calyses and is both well-tolerated by patients and meets with broad acceptance from the urologic staff. (orig.) [Deutsch] Ziel: Differenzierung zwischen urodynamisch relevanter Obstruktion und funktionell bedeutungsloser Dilatation des oberen Harntraktes bei Patienten mit Harnblasenersatz durch ein modifiziertes Diureseurogramm. Methodik: Bei 19 Patienten mit Harnableitung und sonographisch sowie urographisch nachgewiesener Erweiterung des oberen Harntraktes wurde ein Ausscheidungsurogramm mit Furosemidbelastung durchgefuehrt. Bei kraeftiger Kontrastierung des erweiterten Nierenbeckenkelchsystems (NBKS) wurden 20 mg Furosemid appliziert und

  7. Thyroid volume reduction following radioiodine therapy in patients with autonomous goitre and Graves` disease; Volumenreduktion der Schilddruese nach Radiojodtherapie bei Patienten mit Schilddruesenautonomie und Morbus Basedow

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dederichs, B. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Koeln (Germany); Otte, R. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Koeln (Germany); Klink, J.E. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Koeln (Germany); Schicha, H. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Koeln (Germany)

    1996-10-01

    Aim: It is well known that radioiodine therapy (RITh) leads to a significant thyroid volume reduction (TVR). But until now only little data has been presented due to the course of time and the extent of TVR. Method: Therefore the data of 33 patients with Graves` disease (GD), 36 patients with multifocal (MAG) and 31 with solitary (SAG) autonomous goitre were analyzed retrospectively. Results: All the patients showed a highly significant (p<0.001) TVR, which continued up to 1 year after RITh. Receiving equal effective radiation doses, the extent of TVR was significantly greater for GD than for MAG. This difference developed within six weeks up to 3 months after RITh. Conclusion: This observation suggests that the underlying thyroid disease affects the therapeutic effect of RITh and may be partially explained by the total suppression of non-autonomous thyroid tissue in AG at the time of RITh. In patients with SAG with a 1.7 times higher effective radiation dose than in MAG relative TVR was about 1.6 times stronger in SAG than in MAG. This demonstrates a direct relation between the effective radiation dose and the extent of the TVR after RITh. (orig.) [Deutsch] Ziel: Es ist bekannt, dass die Radiojodtherapie (RJTh) zu einer relvanten Schilddruesenvolumenreduktion (SVR) fuehrt. Bisher wurden jedoch nur vereinzelt systematische Daten zum zeitlichen Verlauf und quantitativen Ausmass der SVR veroeffentlicht. Methode: Daher fuehrten wir eine retrospektive Auswertung der Daten von 33 Patienten mit Morbus Basedow (MB), 36 Patienten mit multifokaler (MFA) und 31 mit unifokaler (UFA) Autonomie der Schilddruese durch. Ergebnisse: Fuer alle Patientengruppen ergab sich eine hochsignifikante (p<0,001) SVR, welche sich bis ein Jahr nach RJTh signifikant fortsetzte. Obwohl die effektive Herddosis nicht signifikant verschieden war, war das Ausmass der SVR fuer Patienten mit MB signifikant groesser als fuer Patienten mit MFA. Dieser Unterschied war bereits innerhalb der ersten 6

  8. Ätzen von Titannitrid mit Halogenverbindungen

    OpenAIRE

    Hellriegel, Ronald

    2009-01-01

    Mit zunehmender Miniaturisierung mikroelektronischer Bauelemente steigen die Anforderungen an reproduzierbare qualitätskonforme Schichten. Um die zur Herstellung notwendigen ALD/PVD/CVD-Schichtabscheideanlagen in einen zuverlässigen Zustand zu versetzen, ist eine regelmäßige Kammerreinigung notwendig. Während des Abscheideprozesses werden nicht nur das Substrat, sondern auch die umliegenden Kammerteile beschichtet. Diese Schichten wachsen mit jedem Beschichtungszyklus weiter an. Der Stres...

  9. Photovoltaik Hybrid-Solarzellen mit Nanopartikeln

    Science.gov (United States)

    Leute, Angelika

    2004-09-01

    Die organische Photovoltaik auf der Basis halbleitender Polymere bietet eine kostengünstige Alternative zu Solarzellen aus Silizium. Allerdings weisen die organischen Materialien relativ schlechte Ladungstransporteigenschaften auf. Hybrid-Solarzellen, in denen Polymere mit geeigneten anorganischen Halbleitern kombiniert sind, besitzen einerseits die praktischen Vorteile der Organik und andererseits die hohe Elektronenbeweglichkeit der anorganischen Materialien. Wissenschaftler der Technischen Universität Eindhoven haben kürzlich Hybrid-Solarzellen vorgestellt, die aus einem halbleitenden Polymer mit Zinkoxid-Nanopartikeln bestehen.

  10. Epiphyseal injuries of the distal tibia. Does MRI provide useful additional information?; Epiphysenfugenverletzungen der distalen Tibia. Sinnvolle Mehrinformation durch die MRT?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Iwinska-Zelder, J.; Schmidt, S.; Ishaque, N.; Klose, K.J.; Hoppe, M. [Marburg Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlendiagnostik; Schmitt, J.; Gotzen, L. [Marburg Univ. (Germany). Medizinisches Zentrum fuer Operative Medizin

    1999-01-01

    Plain film radiography often underestimates the extent of injury in children with epiphyseal fracture. Especially Salter-Harris V fractures (crush fracture of the epiphyseal plate) are often primarily not detected. MRI of the ankle was performed in 10 children aged 9-17 (mean 14) years with suspected epiphyseal injury using 1.0-T Magnetom Expert. The fractures were classified according to the Salter-Harris-Rang-Odgen classification and compared with the results of plain radiography. In one case MRI could exclude epiphyseal injury; in four cases the MRI findings changed the therapeutic management. The visualisation of the fracture in three orthogonal planes and the possibility of detection of cartilage and ligamentous injury in MR imaging makes this method superior to conventional radiography and CT. With respect to radiation exposure MRI instead of CT should be used for the diagnosis of epiphyseal injuries in children. (orig.) [Deutsch] Die konventionelle Roentgendiagnostik unterschaetzt haeufig das Ausmass der kindlichen Extremitaetenfrakturen mit Epiphysenbeteiligung (Typ Salter-Harris). Insbesondere werden die Kompressionsfrakturen der Wachstumsfuge (Salter-Harris V) primaer haeufig nicht erkannt. Prospektiv wurden 10 Kinder im Alter von 9-17 Jahren (Durchschnittsalter = 14 J.) mit Verdacht auf eine epiphysaere Fraktur der distalen Tibia magnetresonanztomographisch (1.0-Tesla Magnetom Expert), untersucht. Die MRT-Ergebnisse wurden auf der Basis der Klassifikation nach Salter-Harris-Rang-Odgen mit den konventionellen Roentgenbildern verglichen. In einem Fall, bei einem 15jaehrigen Patienten, gelang durch die MRT der Ausschluss einer epiphysaeren Verletzung. In 7 Faellen fuehrte der MRT-Einsatz zu einer Aenderung der Klassifikation nach Salter-Harris. Hieraus resultierte bei 4 Patienten ein Therapiewechsel. Da Frakturen, die sie begleitenden Knorpellaesionen und ligamentaere Verletzungen multiplanar dargestellt werden koennen, weist die MRT deutliche Vorteile

  11. Substitution of the CFCs R-11, R-13, R-503, R-13B1, R-113, R-114 and R-12B1 in existing refrigerating, air-conditioning and heat pump systems with refrigerants of low ozone depletion potential in the Federal Republic of Germany. Status report; Ersatz der FCKW R11, R13, R503, R13B1, R113, R114, und R12B1 in bestehenden Kaelte-, Klima- und Waermepumpenanlagen in der Bundesrepublik Deutschland durch Kaeltemittel mit geringem Ozonabbaupotential. Statusbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-11-01

    The technical basics and the state of the art for the substitution of the CFC refrigerants R-11, R-13, R-503, R-13B1, R-113, R-114 and R-12B1 in existing refrigeration systems are described and explained. The report contains an overview of the current applications of these refrigerants in the FRG, a review and discussion of existing substitutes, the presentation and evaluation of research and experiences with the conversion to alternative refrigerants, the presentation of the required infrastructure and a discussion of the technical feasibility. The conversion of existing systems to refrigerants of lower ozone depletion potential is in conclusion evaluated with regard to its technical feasibility, environmental relevance and economic efficiency. (orig.) [Deutsch] Es werden die technischen Grundlagen und der Stand der Technik zum Ersatz der FCKW-Kaeltemittel R11, R13, R503, R13B1, R113, R114 und R12B1 in bestehenden Kaelteanlagen dargestellt und erlaeutert. Der Bericht beinhaltet einen Ueberblick ueber die derzeitige Anwendung dieser Kaeltemittel in der BRD, die Vorstellung und Diskussion existierender Ersatzstoffe, die Darstellung und Bewertung der Forschung und Erfahrungen zu Umruestungen auf Ersatzstoffe, die Vorstellung der erforderlichen Infrastruktur und die Diskussion der technischen Durchfuehrbarkeit. Die Umstellung bestehender Anlagen auf Kaeltemittel mit geringerem Ozonabbaupotential wird abschliessend hinsichtlich der technischen Durchfuehrbarkeit, der Umweltrelevanz und der Wirtschaftlichkeit bewertet. (orig.)

  12. Tying of payment of maximum permissible franchise fee by an electric utility holding a monopoly position to the conclusion of new franchise agreement is an infringement of sections 26, sub-sec. 2, 35, sub-sec. 1 GWB. Mannheim Regional Court, decision of 23 Nov. 1994 - 70 120/94 (Kart.); Koppelung der Zahlung der hoechstzulaessigen Konzessionsabgabe durch ein Elektrizitaetsversorgungsunternehmen mit Monopolstellung an den Abschluss eines neuen Konzessionsvertrages als Verstoss gegen Para. 26 Abs. 2, Para. 35 Abs. 1 GWB. LG Mannheim, Urteil vom 23.11.1994 - 7O 120/94(Kart.)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1995-12-31

    If an electric utility holds a monopoly position in a local government district due to a valid demarcation agreement, its attempt to ty payment of the maximum permissible franchise fee to the local government to premature conclusion of a follow-up agreement for a term of 20 years is an infringement of section 26, sub-sec. 2 GWB (law against restraints on competition). The electric utility in this case is liable according to sections 26, sub-sec.2, 35, sub-sec. 1 GWB to pay compensation to the local government amounting to the difference between the maximum permissible franchise fees and the fees actually paid by the utility. (orig.) [Deutsch] Verfuegt ein Elektrizitaetsversorgungsunternehmen infolge eines bestehenden Demarkationsvertrages ueber ein Versorgungsmonopol auf dem Gebiet einer Gemeinde, so verstoesst sein Verhalten, die Zahlung der hoechstzulaessigen Konzessionsabgabe an diese Gemeinde an den vorzeitigen Abschluss eines neuen Konzessionsvertrages mit 20jaehriger Laufzeit zu koppeln, gegen Para. 26 Abs. 2 GWB. Das Versorgungsunternehmen ist in einem solchen Falle gemaess Para. 26 Abs. 2, 35 Abs. 1 GWB zum Ersatz des der Gemeinde entstandenen Schadens in Hoehe der Differenz zwischen den hoechstzulaessigen Konzessionsabgaben und den von dem Versorgungsunternehmen gezahlten Betraegen verpflichtet. (orig.)

  13. Neurologische Diagnostik unterstützt durch molekulargenetische Untersuchungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Parigger S

    2002-01-01

    Full Text Available Patienten mit lange bestehenden neurologischen Defiziten, deren Diagnosen vor Jahren oder Jahrzehnten gestellt wurden, verlocken nicht sehr zur neuerlichen Durchuntersuchung. Die Diagnose "Multiple Sklerose", in den 70er Jahren gestellt, ohne Aussicht auf Therapie, hielt Herrn F. M. in den folgenden Jahren von Neurologischen Abteilungen fern. Im Oktober 2000 wird an der kardiologischen Abteilung des Hauses ein 66jähriger Mann wegen Angina pectoris-Beschwerden und klinischen Zeichen von Linksherzdekompensation aufgenommen. Zur neurologischen Begutachtung kommt ein Mann in reduziertem Ernährungszustand (EZ, der rollstuhlpflichtig ist. Er hat angeblich Multiple Sklerose (MS; eine rezente Kraftminderung und Ungeschicklichkeit der linken Oberextremität (OE wurden festgestellt.

  14. Endodontic Biofilm: Quo Vadis?

    National Research Council Canada - National Science Library

    Tatiana Ramírez Mora

    2016-01-01

    .... However, the evidence of biofilm along the root canal system and the inability of current instruments and irrigants to eliminate bacterial biofilm have built a barrier toward a higher favorable...

  15. Biofilms of Clostridium species.

    Science.gov (United States)

    Pantaléon, Véronique; Bouttier, Sylvie; Soavelomandroso, Anna Philibertine; Janoir, Claire; Candela, Thomas

    2014-12-01

    The biofilm is a microbial community embedded in a synthesized matrix and is the main bacterial way of life. A biofilm adheres on surfaces or is found on interfaces. It protects bacteria from the environment, toxic molecules and may have a role in virulence. Clostridium species are spread throughout both environments and hosts, but their biofilms have not been extensively described in comparison with other bacterial species. In this review we describe all biofilms formed by Clostridium species during both industrial processes and in mammals where biofilms may be formed either during infections or associated to microbiota in the gut. We have specifically focussed on Clostridium difficile and Clostridium perfringens biofilms, which have been studied in vitro. Regulatory processes including sporulation and germination highlight how these Clostridium species live in biofilms. Furthermore, biofilms may have a role in the survival and spreading of Clostridium species. Copyright © 2014 Elsevier Ltd. All rights reserved.

  16. Pseudomonas aeruginosa Biofilm Infections

    DEFF Research Database (Denmark)

    Rybtke, Morten; Hultqvist, Louise Dahl; Givskov, Michael

    2015-01-01

    Studies of biopsies from infectious sites, explanted tissue and medical devises have provided evidence that biofilms are the underlying cause of a variety of tissue-associated and implant-associated recalcitrant human infections. With a need for novel anti-biofilm treatment strategies, research...... in biofilm infection microbiology, biofilm formation mechanisms and biofilm-associated antimicrobial tolerance has become an important area in microbiology. Substantial knowledge about biofilm formation mechanisms, biofilm-associated antimicrobial tolerance and immune evasion mechanisms has been obtained...... through work with biofilms grown in in vitro experimental setups, and the relevance of this information in the context of chronic infections is being investigated by the use of animal models of infection. Because our current in vitro experimental setups and animal models have limitations, new advanced...

  17. Process engineering for stable nitrogen removal using the SymBio process; Stickstoffentfernung aus Abwaessern mit dem SymBio-Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, R.; Viertl, C. [SHW Hoelter Wassertechnik GmbH, Essen (Germany); Augustinova, E. [Technicka Univ., Kosice (Slovakia)

    1997-09-01

    Biological nitrogen removal during the activated sludge process via the stages of nitrification and denitrification is sufficiently known from the extensive operating experience gained in existing sewage treatment plants. The new measuring device (BioBalance) makes it possible to control the SymBio process in on-line operation. The process has the advantage that nitrate or nitrite formed by nitrification in the outer, oxygen-containing (aerobic) area of the activated sludge flocs is nearly simultaneously converted, by means of denitrification, into free nitrogen in the inner, oxygen-free (anoxic) area of the activate sludge flocs, without intermediate concentration of nitrate and nitrite in the system as in the case of conventional processes. (orig.) [Deutsch] Die biologische Stickstoffentfernung beim Belebtschlammverfahren ueber die Stufen der Nitrifikation und Dentrifikation ist durch viele in bestehenden Klaeranlagen gewonnene Betriebserfahrungen ausreichend bekannt. Mit einer neuen Messeinrichtung (BioBalance) wurde die Sicherheit geschaffen, dass SymBio-Verfahren im On-Line-Betrieb zu regeln. Der Vorteil dieses Verfahrens besteht in einer nahezu gleichzeitigen Umsetzung von im aeusseren, sauerstoffhaltigen (aeroben) Bereich der Belebtschlammflocken durch Nitrifikation gebildetem Nitrat oder Nitrit zu freiem Stickstoff im inneren, sauerstofffreien (anoxischen) Bereich der Belebtschlammflocke durch Dentrifikation, ohne Zwischenanreicherung von Nitrit und Nitrat im System wie bei herkoemmlichen Verfahren. (orig./SR)

  18. Gesellschaftliche Teilhabe Älterer durch Alltagsmobilität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helga Pelizäus-Hoffmeister

    2013-11-01

    Full Text Available Alltagsmobilität – die Mobilität in der näheren Wohnumgebung – gilt in der aktuellen Mobilitätsforschung als ein wesentliches Fundament gesellschaftlicher Teilhabe. Zahlreiche Studien verweisen darauf, dass sie mit zunehmendem Alter sinkt, was dementsprechend mit einem Verlust an gesellschaftlicher Integration und sinkender Lebensqualität assoziiert wird. Dennoch existieren bislang keine Erkenntnisse darüber, wie dieser Prozess auf der Subjektebene konkret gestaltet wird, wie Veränderungen vor dem Hintergrund welcher (räumlichen Wahrnehmungen und Überzeugungen von den Individuen initiiert werden. Hier setzt die dem Beitrag zugrunde liegende Untersuchung an: Das Ziel ist es, auf der Basis einer qualitativ orientierten Untersuchung herauszuarbeiten, wie Veränderungen der Mobilität im Kontext der subjektiven Konstruktionsleistungen und Handlungen der Älteren in einer gegenstandsorientierten Theorie gefasst und erklärt werden können. In einem zweiten Schritt werden prospektiv Thesen darüber entwickelt, in welcher Weise der Einsatz eines technischen Hilfsmittels – eines "Mobilitätsassistenten", der im Rahmen eines vom BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts entwickelt wird – auf die Wahrnehmungen und Überzeugungen der Älteren Einfluss nehmen und darauf aufbauend deren Mobilität fördern könnte. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1401113

  19. Biofilms: A microbial home

    Science.gov (United States)

    Chandki, Rita; Banthia, Priyank; Banthia, Ruchi

    2011-01-01

    Microbial biofilms are mainly implicated in etiopathogenesis of caries and periodontal disease. Owing to its properties, these pose great challenges. Continuous and regular disruption of these biofilms is imperative for prevention and management of oral diseases. This essay provides a detailed insight into properties, mechanisms of etiopathogenesis, detection and removal of these microbial biofilms. PMID:21976832

  20. Biofilms: A microbial home

    OpenAIRE

    Chandki, Rita; Banthia, Priyank; Banthia, Ruchi

    2011-01-01

    Microbial biofilms are mainly implicated in etiopathogenesis of caries and periodontal disease. Owing to its properties, these pose great challenges. Continuous and regular disruption of these biofilms is imperative for prevention and management of oral diseases. This essay provides a detailed insight into properties, mechanisms of etiopathogenesis, detection and removal of these microbial biofilms.

  1. Comparative evaluation of power generation systems with integrated gasification of biomass; Vergleich von Systemen zur Stromerzeugung mit integrierter Biomassevergasung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roesch, C. [Forschungszentrum Karlsruhe (Germany); Kaltschmitt, M. [Stuttgart Univ. (Germany)

    1998-09-01

    Gasification of biomass followed by power generation from the lean product gas can make a significant contribution to power generation without affecting the climate or environment. It is made even more interesting by the high efficiencies and promising pollution ratings that can be achieved. To make full use of this technology, some technical problems still require solving, and some non-technical obstacles need to be removed. (orig./SR) [Deutsch] Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die Biomassevergasung mit anschliessender Verstromung des Schwachgases einen nennenswerten Beitrag zu einer umwelt- und klimavertraeglicheren Energiebereitstellung in Europa leisten kann. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund der erreichbaren hohen Stromwirkungsgrade und der vielversprechenden Umweltkenngroessen, durch die diese Technik gekennzeichnet ist. Um die Vorteile der Biomassevergasung realisieren zu koennen, muessen jedoch noch verschiedene technische Probleme geloest und nicht technische Hindernisse aus dem Weg geraeumt werden. (orig./SR)

  2. Mechatronics in compressor valves - experience with HydroCOM; Mechatronik in Kompressorventilen - Betriebserfahrungen mit HydroCOM

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rumpold, A. [Hoerbiger Ventilwerke GmbH, Wien (Austria)

    2000-03-01

    Optimisation of fluid flow rates is indispensable in piston compressor operation. Messrs. Hoerbiger are producers of continuous control elements which combine mechanical and electronic components. Applications and examples of the HydroCOM control system are presented. High availability permits servicing intervals around 160,000 hours of operation. The longer operating time will improve the competitive standing of piston compressors as compared to turbocompressors and screw compressors. [German] Fuer den Betrieb von Kolbenkompressoren ist eine optimale Liefermengenregelung unverzichtbarer Bestandteil. Im Gegensatz zu herkoemmlichen Verfahren hat Hoerbiger vor zwei Jahren durch die Kombination von Mechanik und Elektronik eine neue Generation von stufenlosen Mengenregelungen auf den Markt gebracht. Anwendungsbeispiele und Betriebserfahrungen mit der HydroCOM Regelung werden vorgestellt. Hohe Verfuegbarkeit erlaubt Wartungsintervalle fuer HydroCOM Aktuatoren von ca. 16000 Betriebsstunden. Und aufgrund der generell verbesserten Standzeiten von Packungen, Kolbenringen und Ventilen erzielt der so geregelte Kolbenkompressor hohe Attraktivitaet gegenueber Turbo- und Schraubenverdichtern. (orig./AKF)

  3. Planning in the Face of Democracy. Mit Jacques Rancière über Raumplanung und Demokratie nachdenken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Till Rosemann

    2013-12-01

    Full Text Available Im Rahmen vieler städtischer Planungskonflikte werden derzeit Funktionsweisen der liberalen Demokratie und ihrer Institutionen kritisiert. In meinem Text wird die Frage nach dem eigentlich Demokratischen von Raumproduktion und Stadtplanung gestellt und anhand der demokratietheoretischen Ideen Jacques Rancières diskutiert. Dieser sieht ‚Demokratie’ als den Moment, in dem die bestehende Ordnung durch einen Konflikt gestört und verhandelbar wird. Ich diskutiere einige zentrale Konzepte dieser politischen Theorie (la police, Demokratie und Postdemokratie raumtheoretisch und möchte sie damit für die Stadtforschung nutzbar machen. Dabei komme ich zu dem Ergebnis, dass aus einer radikaldemokratischen Perspektive liberaldemokratische (Stadt-Planung grundsätzlich nicht als Teil von Demokratie, sondern als postdemokratisch zu verstehen ist. Mit der Frage nach einer demokratiebewussten Planung überdenke ich in meinem Beitrag schließlich, wie die Rolle von Planung im Angesicht eines radikaldemokratischen Demokratiebegriffes normativ gedacht werden kann.

  4. High resolution computed tomography of the lung in neutropenic febrile patients; Hochaufloesende Computertomographie der Lunge bei neutropenischen Patienten mit Fieber

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heussel, C.P. [Mainz Univ. (Germany). Klinik fuer Radiologie; Kauczor, H.U. [Mainz Univ. (Germany). Klinik fuer Radiologie; Matzke, G. [Mainz Univ. (Germany). Abt. fuer Haematologie; Fischer, B. [Mainz Univ. (Germany). Abt. fuer Pneumologie; Mildenberger, P. [Mainz Univ. (Germany). Klinik fuer Radiologie

    1996-05-01

    Chest X-ray and HRCT were prospectively performed to exclude pneumonia in 34 patients (53 examinations) suffering from febrile neutropenia following antitumorous therapy. Diagnosis was confirmed by bronchoalveolar lavage or sputum cultures. Cest X-ray showed pneumonia in 13/53 examinations, in 12/13 a micro-organism was found. HRCT demonstrated pneumonia in 39/53, in 31/39 a mirco-organism was found. All cases with positive cultures showed suspicious HRCT findings. Changes in antibiotical treatment resulted in findings suspicious for pneumonia and evidence of a new or a just treated micro-organism (chest X-ray 8/53, HRCT 31/53); the search for the source of fever was escalated in cases without evidence of micro-organisms and without suspicion of pneumonia findings 14/53. (orig./MG) [Deutsch] Prospektiv wurden bei 34 Patienten (53 Untersuchungen), bei denen im Rahmen einer antitumoroesen Therapie eine Neutropenie und Fieber aufgetreten waren, zum Pneumonieausschluss eine konventionelle Thoraxaufnahme und eine hochaufloesende Computertomographie (HRCT) durchgefuehrt. Die Sicherung der Diagnose erfolgte durch bronchoalveolaere Lavage sowie durch Routinesputumkulturen. In der konventionellen Roentgenuntersuchung der Lunge zeigte sich ein pneumonisches Infiltrat in 13/53 Faellen, ein Keimnachweis war in 12/13 Faellen zu fuehren. Die HRCT zeigte in 39/53 Faellen pneumonieverdaechtige Veraenderungen. In 31/39 Faellen liess sich ein Keim aus der Lunge nachweisen. Alle Faelle mit Keimnachweis waren in der HRCT pneumonieverdaechtig. Eine Aenderung des Antibiotikakonzeptes ergab sich durch pneumonieverdaechtige Befunde und den mikrobiologischen Nachweis eines nicht oder kurzzeitig abgedeckten Keimes (Roentgenthorax: 8/53, HRCT 31/53); aus dem fehlenden Keimnachweis bei unauffaelliger Lungenuntersuchung resultierte eine Ausdehnung der Suche nach der Fieberursache 14/53. (orig./MG)

  5. Untersuchungen an Eisen- und Lanthanoidhaltigen Koordinationsclustern mit Triazolat- sowie Semiquinonato-Liganden

    OpenAIRE

    Kriese, Thomas

    2016-01-01

    Magnetische Untersuchungen an Lanthanoiddimeren mit Semiquinonato-Liganden. Gemischtvalente Eisen-Koordinationsclustern. Lanthanoid-Koordinationscluster mit zwölf Lanthanoiden aber mit verschiedenen Clusterladungen.

  6. Minimally invasive thyroidectomy (MIT): indications and results.

    Science.gov (United States)

    Docimo, Giovanni; Salvatore Tolone, Salvatore; Gili, Simona; d'Alessandro, A; Casalino, G; Brusciano, L; Ruggiero, Roberto; Docimo, Ludovico

    2013-01-01

    To establish if the indication for different approaches for thyroidectomy and the incision length provided by means of pre-operative assessment of gland volume and size of nodules resulted in safe and effective outcomes and in any notable aesthetic or quality-of-life impact on patients. Ninehundred eightytwo consecutive patients, undergoing total thyroidectomy, were enrolled. The thyroid volume and maximal nodule diameter were measured by means of ultrasounds. Based on ultrasounds findings, patients were divided into three groups: minimally invasive video assisted thyroidectomy (MIVAT), minimally invasive thyroidectomy (MIT) and conventional thyroidectomy (CT) groups. The data concerning the following parameters were collected: operative time, postoperative complications, postoperative pain and cosmetic results. The MIVAT group included 179 patients, MIT group included 592 patients and CT group included 211 patients. Incidence of complications did not differ significantly in each group. In MIVAT and MIT group, the perception of postoperative pain was less intense than CT group. The patients in the MIVAT (7±1.5) and MIT (8±2) groups were more satisfied with the cosmetic results than those in CT group (5±1.3) (p= MIT is a technique totally reproducible, and easily convertible to perform surgical procedures in respect of the patient, without additional complications, increased costs, and with better aesthetic results.

  7. Capacity measurements with zeotropic FC-blend R 407C; Anlagenleistungsmessungen mit dem zeotropen FKW-Gemisch R 407C

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ahnefeld, G. [Inst. fuer Luft- und Kaeltetechnik, Gemeinnuetzige Gesellschaft mbH, Dresden (Germany); Wobst, E. [Inst. fuer Luft- und Kaeltetechnik, Gemeinnuetzige Gesellschaft mbH, Dresden (Germany)

    1995-03-01

    Available with ILK is an exerimental FC-, FC-blend plant, a testing plant which can be used for industrial plant tests under nearly practical conditions. As compared with R22, performance measurements of plants operated with the zeotropic FC-blend R407 C (AC9000, Klea66, HX3) under constant external conditions (temperature difference 5 K between refrigerant/heat carrier, constant refrigerating capacity) showed losses of up to 25% for the coefficient of performance. The worst values were obtained on tube-bundle types. (orig.) [Deutsch] Beim Ausstieg aus dem FCKW- und HFCKW-Einsatz besteht die Moeglichkeit, FKW-Gemische einzusetzen. Fruehere Bemuehungen, nichtazeotrope Kaeltemittelgemische zu nutzen, verfolgten das Ziel, durch Annaeherung an den Lorenz-Prozess energetische Verbesserungen an den Kaeltemittelmaschinen zu erreichen. Dabei wurden Gemischkomponenten mit einem signifikanten Siedepunktabstand betrachtet, bei denen ein grosser Temperaturgleit waehrend der Verdampfung und Verfluessigung autritt. Die als Alternativkaeltemittel zur Verfuegung stehenden FKW sind aufgrund ihrer Eigenschaften nicht als Einstoffkaeltemittel fuer alle abzuloesenden Stoffe geeignet. Durch Mischungen auf der Grundlage dieser FKW koennen Alternativen gefunden werden, die den gewuenschten Stoffeigenschaften nahe kommen. Unterschiedliches Verhalten im Vergleich zu Einstoffkaeltemitteln ist hierbei nicht gewollt. (orig.)

  8. Controlled composting of waste wood contaminated with PAH; Untersuchungen zur gesteuerten Rotte von mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) kontaminiertem Altholz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ulbricht, H.

    2002-07-01

    The author investigated the potential and limits of microbial pollutant degradation in PAH-polluted waste wood by composting. The conditions in which autochthonic micro-organisms are able to decomposite the PAH contained in wood by solid phase fermentation were investigated. The focus was on phenanthrene, anthracene and pyrene, all of which are used as protective materials (disinfestants) for wood. The results were verified on contaminated waste wood, including an analytical investigations of decomposition of PAH of the EPA catalogue. Boundary conditions for achieving high rates of PAH decomposition were investigated. [German] Generelles Ziel der Arbeit war die Untersuchung der Moeglichkeiten und Grenzen des mikrobiellen Schadstoffabbaus in PAK-belastetem Altholz durch Kompostierung und die Pruefung auf Anwendbarkeit der Erkenntnisse in technischen Verfahren. In der vorliegenden Arbeit wurde untersucht, unter welchen Bedingungen die autochthonen Mikroorganismen in der Lage sind, an das Holz gebundene PAK durch Feststofffermentation abzubauen. Als Schwerpunkt wurde zunaechst der Abbau der im zum Holzschutz verwendetem Teeroel vorkommenden PAK Phenanthren, Anthracen und Pyren untersucht. Eine Verifizierung der Ergebnisse erfolgte mit real kontaminiertem Altholz, dabei wurde der Abbau der PAK der EPA-Liste analytisch verfolgt. Es sollten geeignete Randbedingungen gefunden werden, um im Festphasensystem hohe Abbauraten der PAK zu erreichen. (orig.)

  9. Silicon solar cells with high efficiencies. Final report; Silicium-Solarzellen mit hoechsten Wirkungsgraden. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wettling, W.; Knobloch, J.; Glunz, S.W.; Henninger, V.; Kamerewerd, F.J.; Koester, B.; Leimenstoll, A.; Schaeffer, E.; Schumacher, J.; Sterk, S.; Warta, W.

    1996-06-01

    In this report the basic activities for the development of the silicon high efficiency solar cell technology are described. The project had two main goals: (i) The improvement of efficiencies using a systematic optimization of all cell parameters and technology steps and (ii) the simplification of the technology towards the possibilities of an industrial production, keeping the cell efficiency at a high level. Starting from the LBSF technology, developed at Fraunhofer ISE, the reduction of all loss mechanisms led to efficiencies up to 22.5% on FZ-silicon. Using a modification of this technology efficiencies of up to 21.7% have been reached on Cz-silicon. Even after the reduction of the number of photolithographic steps from six to three efficiencies up to 21.6% on FZ- and 19.5% on Cz-silicon have been obtained. These are best values in an international comparison. (orig.) [Deutsch] In diesem Projektbericht werden grundlegende Arbeiten zur Entwicklung der Silicium-`Highefficiency`-Solarzellentechnologie beschrieben. Das Projekt hatte zwei Hauptziele: (i) Die Erhoehung der Wirkungsgrade durch eine systematische Optimierung aller Zellparameter und aller Technologieschritte und (ii) die Vereinfachung der Technologie unter Beibehaltung sehr hoher Wirkungsgrade mit dem Ziel einer Annaeherung an die Moeglichkeiten der Industriefertigung. Ausgehend von der im Fraunhofer ISE entwickelten LBSF-Technologie gelang es durch Reduzierung aller Verlustmechanismen, Wirkungsgrade bis zu 22.5% auf FZ-Silicium zu erreichen. Nach Anpassung der Technologie wurden auf Cz-Silicium Wirkungsgrade bis 21.7% erzielt. Ein von sechs auf drei Fotomaskenschritte reduzierter Prozess erzielte immerhin noch Werte bis 21.6% auf FZ- und 19.5% auf Cz-Material. Alle dieser Werte stellen im internationalen Vergleich Spitzenleistungen dar. (orig.)

  10. Technological options in regard to reducing harmful environmental effects of road traffic. Fuel cell technology compared with combustion engines; Technische Optionen zur Verminderung der Verkehrsbelastungen. Brennstoffzellenfahrzeuge im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolke, R. [comp.

    1999-05-01

    The German Umweltbundesamt (federal environmental agency) commissioned a cost-benefit analysis to be made, testing the practical performance of fuel cell-driven automobiles, for state-of-the-art assessment of their benefits and drawbacks as compared to other available automotive fuel systems. Results available so far of calculations based on the cost-benefit analysis show that the targets involved, such as cutback of emissions and conservation of resources, can be realised within the foreseeable future at much lesser expense through the use of fuel consumption-optimized Otto engines offering lowest emission levels (of the type ULEV, ultra-low emission vehicle, or EURO 4 standard), as compared to the relevant contributions to emission reduction and other targets offered by the fuel cell-driven automobiles.(orig./CB) [Deutsch] Das Umweltbundesamt hat die Brennstoffzellentechnik im Verkehr einer Kosten-Nutzen-Betrachtung unterzogen, um zu ermitteln, welche Vor- und Nachteile sie im Vergleich zu anderen Antriebskonzepten im Verkehr nach derzeitigem Wissensstand hat. Nach den bisherigen Berechnungen am Beispiel einer Kosten-Nutzen-Analyse zeichnet sich ab, dass Emissionsminderungen und Ressourcenschutz fuer die absehbare Zeit wesentlich kostenguenstiger durch verbrauchsoptimierte Fahrzeuge mit Ottomotor mit niedrigsten Abgasemissionen (ULEV-`Ultra Low Emission Vehicle` oder EURO 4-Standard) realisiert werden koennen als durch Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. (orig.)

  11. Application of laser-optical diagnostics for the support of direct-injection gasoline combustion process development; Einsatz laseroptischer Messverfahren zur Unterstuetzung der Entwicklung von Brennverfahren mit Benzin-Direkteinspritzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hentschel, W.; Meyer, H.; Stiebels, B. [Volkswagenwerk AG, Wolfsburg (Germany). Abt. Forschung und Entwicklung

    2000-07-01

    The development of direct-injection gasoline engines at Volkswagen was supported strictly from the beginning by the means of optical diagnostics and CFD-simulations. Basic phenomena, such as the formation of the in-cylinder flow field, the penetration of the spray formed by a hollow-cone swirl-type injector at high fuel pressure, the interaction of spray and flow and the formation of an ignitable mixture were analysed in details. The paper describes the laser-optical techniques-particle-image-velocimetry, laser-Doppler-anemometry, videostroboscopy, high-speed cinematography and laser-induced fluorescence - which were used during the development of the DI gasoline combustion process. Examples taken from engines with optical access to the combustion chamber demonstrate the capability of the techniques and pinpoint where the design of the combustion process benefits from experimental and simulation investigations. (orig.) [German] Die Entwicklung von Ottomotoren mit Benzin-Direkteinspritzung wurde bei Volkswagen von Beginn an konsequent durch den Einsatz optischer Messverfahren und CFD-Simulationen unterstuetzt. Damit konnten grundlegende Phaenomene, wie die Ausbildung des Stroemungsfeldes im Motorbrennraum, die Ausbreitung des durch einen Hohlkegel-Drallinjektor unter hohem Druck eingespritzten Kraftstoffs sowie die Wechselwirkung der Luftstroemung im Zylinder mit den Einspritzstrahlen und die Bildung einer zuendfaehigen Ladungswolke detailliert untersucht werden. Das Paper beschreibt die laseroptischen Messverfahren - Particle-Image-Velocimetry, Laser-Doppler-Anemometry, Video-Stroboskopie, Hochgeschwindikgkeits-Kinematographie und Laserinduzierte Fluoreszenz - die bei der Brennverfahrensentwicklung eingesetzt werden und zeigt anhand einer Reihe von konkreten Beispielen, wo Antworten auf Grundsatzfragen zur Auslegung des Brennverfahrens durch Messergebnisse an optisch zugaenglichen Motoren und durch CFD-Simulationen erarbeitet werden koennen. (orig.)

  12. Clinical course of a partially thrombosed, symptomatic aneurysm of the basilar artery tip with partial recanalization subsequent to coiling; Verlaufsbeschreibung eines teilthrombosierten symptomatischen Basilariskopfaneurysmas mit teilweiser Rekanalisierung nach Coiling

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moeller, V. [Universitaet des Saarlandes, Abteilung fuer Neuroradiologie, Homburg (Germany); Klinikum Saarbruecken, Institut fuer bildgebende Diagnostik und Interventionen, Saarbruecken (Germany); Axmann, C.; Reith, W. [Universitaet des Saarlandes, Abteilung fuer Neuroradiologie, Homburg (Germany)

    2006-05-15

    A 72-year-old patient was referred to the neuroradiological department for diagnostic angiography. She was suffering from vertigo and double vision. Magnetic resonance imaging performed elsewhere had demonstrated a giant aneurysm of the basilar artery tip 2 cm in diameter. Angiography revealed a large aneurysm with a broad neck that was partially thrombosed, which precluded closure by coiling. Neurosurgical management by clipping also appeared to be unsuitable because of the proximity to the cerebrum. The decision was reached to proceed expectantly by closely monitoring the clinical course. When the aneurysm increased in size in the ensuing weeks, coiling was performed successfully. Angiographic follow-up showed reperfusion of the aneurysm neck and closure was again achieved by repeat coiling. Reperfusion is not a rare complication following coiling and often necessitates renewed intervention. (orig.) [German] Eine 72-jaehrige Patientin wurde in der neuroradiologischen Abteilung zur diagnostischen Angiographie vorgestellt. Sie litt unter Schwindel und Doppelbildern. Eine auswaertige MR-Untersuchung des Gehirns zeigte ein Riesenaneurysma des Basilariskopfes mit einem Durchmesser von 2 cm. Die Angiographie zeigte ein grosses Aneurysma mit breitem Hals, das teilweise thrombosiert war. Dies liess einen Verschluss durch Coiling nicht zu. Eine neurochirurgische Behandlung durch Klippung erschien wegen der Naehe zum Mittelhirn ebenfalls ungeeignet. Man einigte sich auf ein abwartendes Vorgehen durch eine engmaschige Verlaufsbeobachtung. Als das Aneurysma in den folgenden Wochen eine Groessenzunahme zeigte, wurde erfolgreich ein Coiling durchgefuehrt. Eine angiographische Verlaufskontrolle zeigte eine Reperfusion des Aneurysmahalses. Erneut konnte ein Verschluss durch Coiling erzielt werden. Eine Reperfusion ist keine seltene Komplikation nach Coiling, die oft eine erneute Intervention erfordert. (orig.)

  13. Betablockertherapie mit Bisoprolol bei Herzinsuffizienz in der Praxis - die CORAM-Anwendungsbeobachtung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fruhwald FM

    2002-01-01

    Full Text Available Die Therapie mit Betablockern bei chronischer Herzinsuffizienz wird häufig nicht in studienkonformen Dosierungen durchgeführt. Wir sind im Rahmen einer österreichweiten Anwendungsbeobachtung der Frage nachgegangen, wie sich Fachärzte für Innere Medizin verhalten, wenn sie Patienten mit chronisch stabiler Herzinsuffizienz auf den Betablocker Bisoprolol einstellen. Von 177 teilnehmenden Internisten (sowohl im niedergelassenen Bereich als auch in Krankenhäusern tätig wurden 1011 Patienten dokumentiert. Diese Patienten erhielten nach einer mitgegebenen (an CIBIS-II angelehnten Dosierungsempfehlung Bisoprolol zusätzlich zu ihrer bisherigen Therapie für einen Zeitraum von 6 Monaten. Es stand den Ärzten frei, die Dosierung von Bisoprolol zu wählen und die Begleittherapie zu verändern. Die Patienten füllten am Beginn und am Ende der Untersuchung einen Fragebogen zur Lebensqualität aus, der dem Minnesota-Questionnaire entnommen worden war. Die Mehrzahl der Patienten war männlich (62 %, die Ätiologie war überwiegend ischämisch (48 %, die Mehrzahl der Patienten war zu Beginn in den NYHA-Stadien II (46 % und III (50 %. Nach einer mittleren Behandlungsdauer von 4,6 Monaten hatten 325 Patienten eine Dosierung von 10 mg Bisoprolol/Tag erreicht, gefolgt von 311 Patienten mit 5 mg Bisoprolol/Tag. Die Begleittherapie (ACE-Hemmer und Diuretikum wurde nur sehr selten verändert oder abgesetzt. Die überwiegende Zahl der Patienten zeigte eine Verbesserung der NYHA-Klasse und der Lebensqualität. Bisoprolol führte zu einer Reduktion der Herzfrequenz (87 ± 15/min vs 67 ± 10/min, p kleiner 0,001 sowie zu einem Rückgang des systolischen Blutdrucks (145 ± 25 mmHg vs 125 ± 17 mmHg, p kleiner 0,001 und des diastolischen Blutdrucks (86 ± 13 mmHg vs. 77 ± 8 mmHg, p kleiner 0,001. Bisoprolol führt bei Patienten mit stabiler Herzinsuffizienz innerhalb von knapp 5 Monaten zu einer deutlichen Verbesserung der Symptomatik sowie der Lebensqualität. Das

  14. [Cardiodoron® bei Patienten mit Schlafstörungen - Ergebnisse einer prospektiven Beobachtungsstudie].

    Science.gov (United States)

    Rother, Claudia; Schnelle, Martin

    2017-01-01

    Hintergrund: Schlafstörungen gehören zu den häufigsten gesundheitlichen Problemen der heutigen Zeit. Stress und die dadurch bedingte innere Anspannung sowie eine unrhythmische Lebensführung z.B. durch Schichtarbeit sind bekannte auslösende Faktoren. Weniger bekannt ist, dass auch funktionelle Herz-Kreislauf-Beschwerden zu Störungen des Schlafs führen können und dass deren Behandlung zu einer Verbesserung der Schlafqualität beiträgt. Ganzheitlich betrachtet geht es daher um die Wiederherstellung einer gesunden Rhythmik, insbesondere des Herz-/Atem- sowie des Schlaf-Wach-Rhythmus, die Cardiodoron®, eine Heilpflanzenkomposition aus Primula veris, Hyoscyamus niger und Onopordum acanthium, unterstützt. Patienten und Methoden: Mittels einer prospektiven, multizentrischen Beobachtungsstudie sollte ermittelt werden, wie sich funktionelle Herz-Kreislauf-Beschwerden und/oder Schlafstörungen unter der Behandlung mit Cardiodoron® (Dilution) über 3-6 Monate entwickeln. Im Zeitraum von September 2009 bis März 2012 dokumentierten 92 Ärzte 501 Patienten, von denen 380 über Schlafstörungen klagten und deren Daten in dieser Publikation näher betrachtet werden. Nach einer Aufnahmeuntersuchung erfolgte nach 90 Tagen eine Abschlussuntersuchung und bei Fortführung der Therapie nach nochmals 90 Tagen eine Follow-up-Untersuchung. Neben 30 ärztlicherseits bewerteten Symptomen beurteilten die Patienten ihr Befinden mittels Pittsburgh Sleep Quality Index (PSQI) nach Buysse und der Beschwerden-Liste nach von Zerssen (B-L und B-L'). Ergebnisse: Unter der Cardiodoron®-Therapie gingen bei guter Verträglichkeit sowohl die Ausprägung der Schlafstörungen (um 65% von 2,0 auf 0,7 Punkte) als auch die erfassten 30 Symptome (um 59% von 24,3 auf 9,9 Punkte) deutlich zurück (p mit Schlafstörungen (mit oder ohne funktionelle Herz-Kreislauf-Beschwerden) kann die Ausprägung der Beschwerden mit Cardiodoron® deutlich gesenkt werden. Cardiodoron® ist gut verträglich. © 2016 S

  15. Mit Webinaren die Bildung öffnen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David Röthler

    2015-03-01

    Full Text Available David Röthler von WerdeDigital.at zeigt in seinem Beitrag die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten von Webinaren auf. Dabei geht sein Beitrag davon aus, dass offen zugängliche Bildung – zumindest auf EU-Ebene – zu einem deklariert politischen Ziel erklärt worden ist. Offen zugängliche Bildung ist – zumindest auf EU-Ebene – zu einem politischen Ziel erklärt worden. Zentral in dieser Hinsicht ist die Mitteilung der EU-Kommission vom 25.9.2013: "Die Bildung öffnen: Innovatives Lehren und Lernen für alle mithilfe neuer Technologien und frei zugänglicher Lehr- und Lernmaterialien." In dieser Erklärung wird insbesondere auf MOOCs und OER eingegangen. Der Begriff MOOC (Massive Open Online Course beschreibt große, für alle zugängliche Onlinekurse. Unter OER (Open Educational Resources werden offene, frei kopier- und üblicherweise auch veränderbare Bildungsmaterialien verstanden. Im Detail wird in dieser Mitteilung die Förderung hochwertiger, innovativer Lehr- und Lernmethoden mithilfe neuer Technologien und digitaler Inhalte beschrieben. Es werden Maßnahmen für offenere Lernumgebungen vorgeschlagen, die Bildung verbessern und effizienter gestalten sollen: wie viele Vorhaben im Bereich der Bildungspolitik, soll auch durch offene Bildung ein Beitrag zur Erreichung der Europa-2020-Ziele geleistet werden: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und des Wachstums in der EU durch besser ausgebildete Arbeitskräfte. Es wird aber nicht nur auf die wirtschaftlichen Ziele eingegangen. Auch die "Gerechtigkeitswirkung" des erweiterten Zugangs "für benachteiligten Gruppen" bei sinkenden Kosten durch den Einsatz offener Ressourcen und neuer Technologien findet Erwähnung. Voraussetzung dafür seien aber "nachhaltige Investitionen in Bildungsinfrastrukturen und Humanressourcen".

  16. Daylight in buildings. Investigation and optimisation of external walls with side windows for daylighting of deep rooms and rooms with daylight-dependent artificial lighting; Tageslichtnuzung in Gebaeuden. Untersuchung und Optimierung von Gebaeudefassaden zur Tageslichtbeleuchtung grosser Gebaeudetiefen mit Seitenfenstern und Raeumen mit tageslichtabhaengiger Kunstlichtkontrolle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaase, H.; Aydinli, S.; Jakobiak, A.; Knoop, T.; Ehling, K.; Belendorf, H.; Sit, A.

    2001-07-01

    The project intended to provide scientific and technical fundamentals for room lighting with daylight. Daylight deflection systems and artificial light control systems were analyzed for this purpose, and a catalogue of criteria was established. Planners were given tools for projecting daylight control systems. Builder-owners received the fundamentals for economic assessment of combined daylight and artificial light illumination systems, while industrial producers obtained information for further development to maturity and for marketing of daylight-dependent artificial light control systems. [German] Ziel des Vorhabens war es, durch Zusammenarbeit von Lichttechnikern, Architekten und Konstrukteuren, eine anwendungsgerechte Untersuchung und Weiterentwicklung von Tageslichtlenksystemen in Verbindung mit tageslichtabhaengiger Kontrolle kuenstlicher Beleuchtung durchzufuehren, und gesicherte wissenschaftlich-technische Grundlagen fuer die Innenraumbeleuchtung mit Systemen der Tageslichtlenkung zu schaffen. Dabei waren Tageslichtlenksysteme und Kunstlichkontrollsysteme zu bewerten und weiterzuentwickeln, sowie deren Guetemerkmale herauszuarbeiten: - Fuer den Planer sind Unterlagen erstellt worden, mit deren Hilfe Tageslichtlenksysteme geplant, und deren Wirkungsweise zutreffend vorausgesagt werden koennen. - Fuer den Bauherren sind Grundlagen zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Tageslichtenksystemen in Verbindung mit Kunstlichtsystemen erarbeitet worden. - Der Industrie werden Hinweise fuer die Weiterentwicklung zur Produktreife und zur Vermarktung von Tageslicht- und tageslichtabhaengigen Kunstlichtkontrollsystemen gegeben. (orig.)

  17. Genetic Basis for Saccharomyces cerevisiae Biofilm in Liquid Medium

    DEFF Research Database (Denmark)

    Andersen, Kaj Scherz; Bojsen, Rasmus Kenneth; Gro Rejkjær Sørensen, Laura

    2014-01-01

    Biofilm-forming microorganisms switch between two forms: free-living planktonic and sessile multicellular. Sessile communities of yeast biofilms in liquid medium provide a primitive example of multicellularity and are clinically important because biofilms tend to have other growth characteristics...... than free-living cells. We investigated the genetic basis for yeast, Saccharomyces cerevisiae, biofilm on solid surfaces in liquid medium by screening a comprehensive deletion mutant collection in the S1278b background and found 71 genes that were essential for biofilm development. Quantitative...... northern blots further revealed that AIM1, ASG1, AVT1, DRN1, ELP4, FLO8, FMP10, HMT1, KAR5, MIT1, MRPL32, MSS11, NCP1, NPR1, PEP5, PEX25, RIM8, RIM101, RGT1, SNF8, SPC2, STB6, STP22, TEC1, VID24, VPS20, VTC3, YBL029W, YBL029C-A, YFL054C, YGR161W-C, YIL014C-A, YIR024C, YKL151C, YNL200C, YOR034C-A, and YOR...

  18. Energy saving by enhanced temperature measurement of stock materials of heat- and heat treatment process. Final report; Energieeinsparung durch verbesserte Nutzguttemperaturbestimmung bei Waerm- und Waermebehandlungsprozessen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ley, I.; Klima, R.

    1999-06-01

    Thermoelementes, welches moeglichst gut im Strahlungsaustausch mit dem Nutzgut steht, gemessen. Somit kann die Oberflaechentemperatur weitgehend unabhaengig vom Emissionsgrad des Nutzgutes gemessen werden. Die Vorteile der Thermoelementsonde konnten durch eine Installation an einem Waermeofen und einer Waermebehandlungsanlage deutlich aufgezeigt werden. Durch die dauerhafte betriebliche Installation konnten umfangreiche Verbesserungsmassnahmen zur Energieeinsparung und zur Qualitaetsverbesserung an den Oefen realisiert werden. Die Thermoelementsonde ermoeglicht eine strenge Optimierung mittels modellgestuetzter Steuerung und damit deutliche Produktverbesserungen und Energieeinsparungen. (orig.)

  19. Grosse Axiallager mit Hybridschmierung - Theoretische und experimentelle Betrachtungen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Santos, Ilmar; Fuerst, Axel

    2003-01-01

    Der vorliegende Artikel praesentiert die Simulation eines grossen axialen Kippsegmentlagers unter Beruecksichtigung der hybriden Schmierung, d.h. gleichzeitige hydrodynamische und hydrostatische Schmierung. Ein Vergleich mit Messungen zeigt, dass fuer das betrachtete Lager mit 2,2 m Durchmesser d...

  20. Deeskalation der Immuntherapie bei Patienten mit Multipler Sklerose

    OpenAIRE

    2016-01-01

    Die vorliegende Arbeit ist die erste, die sich mit der Frage beschäftigt, mit welcher zur Deeskalation eingesetzten Therapie nach Beendigung einer Eskalationstherapie mit Mitoxantron am besten Krankheitsstabilität erreicht werden kann bzw. ob Patienten-/Krankheitscharakteristika existieren, die eine bestimmte Nachfolge-Therapie favorisieren. Trotz neuer Behandlungsmöglichkeiten der hochaktiven MS mit Fingolimod, Natalizumab und Alemtuzumab hat Mitoxantron im klinischen Alltag nach wie vor ...

  1. Superconductors for the medium-voltage grid. A superconducting power cable running through the inner city of Essen passes a two-year field test; Supraleiter fuer das Mittelspannungsnetz. Ein supraleitendes Stromkabel quer durch die Essener Innenstadt besteht zweijaehrigen Feldtest

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, Franz

    2017-04-01

    Scientists are testing the longest high-temperature superconducting cable in the world under real conditions in Essen. One kilometre long, it connects two substations in the inner city. It replaces a conventional 110 kV line and renders one substation in the inner city obsolete. After two years of testing, it has passed the field test. It could be a blueprint for the future power supply system in urban areas. [German] Wissenschaftler testen in Essen das laengste Hochtemperatur-Supraleiterkabel der Welt unter realen Bedingungen. Mit einer Laenge von einem Kilometer verbindet es zwei Umspannstationen quer durch die Innenstadt. Es ersetzt eine konventionelle 110-kV-Leitung und macht eine Umspannanlage im Stadtzentrum ueberfluessig. In einer zweijaehrigen Erprobung hat es den Praxistest bestanden. Es koennte eine Blaupause fuer die kuenftige Stromversorgung in Ballungsraeumen sein.

  2. MIT professor wins major international math prize

    CERN Multimedia

    Allen, S

    2004-01-01

    Mathematicians Isadore Singer of MIT and Sir Michael Francis Atiyah of the University of Edinburgh will share an $875,000 award as winners of the second Abel Prize, which some hope will come to be seen as a Nobel Prize for math.

  3. Mit Kindergartenkindern Medientechnologien ergründen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Chimirri, Niklas Alexander

    2012-01-01

    Erklärungen für die Kind-Technik-Interaktion. Der Beitrag bezieht in einem Kindergarten erhobenes Datenmaterial ein, um das Konzept der alltäglichen Lebensführung für eine subjektwissenschaftliche Technikforschung mit Kindern fruchtbar zu machen. Die hier vorgeschlagene Erweiterung betont die Relevanz einer...

  4. Wrestling with Pedagogical Change: The TEAL Initiative at MIT

    Science.gov (United States)

    Breslow, Lori

    2010-01-01

    In the late 1990s, the physics department at the Massachusetts Institute of Technology (MIT) had a problem. The department was responsible for teaching the two required physics courses that are part of the General Institute Requirements (GIRs), MIT's core curriculum--Physics I (mechanics, or in MIT parlance, 8.01) and Physics II (electricity and…

  5. Wrestling with Pedagogical Change: The TEAL Initiative at MIT

    Science.gov (United States)

    Breslow, Lori

    2010-01-01

    In the late 1990s, the physics department at the Massachusetts Institute of Technology (MIT) had a problem. The department was responsible for teaching the two required physics courses that are part of the General Institute Requirements (GIRs), MIT's core curriculum--Physics I (mechanics, or in MIT parlance, 8.01) and Physics II (electricity and…

  6. Pseudomonas aeruginosa biofilm infections

    DEFF Research Database (Denmark)

    Tolker-Nielsen, Tim

    2014-01-01

    Bacteria in natural, industrial and clinical settings predominantly live in biofilms, i.e., sessile structured microbial communities encased in self-produced extracellular matrix material. One of the most important characteristics of microbial biofilms is that the resident bacteria display...... a remarkable increased tolerance toward antimicrobial attack. Biofilms formed by opportunistic pathogenic bacteria are involved in devastating persistent medical device-associated infections, and chronic infections in individuals who are immune-compromised or otherwise impaired in the host defense. Because...... the use of conventional antimicrobial compounds in many cases cannot eradicate biofilms, there is an urgent need to develop alternative measures to combat biofilm infections. The present review is focussed on the important opportunistic pathogen and biofilm model organism Pseudomonas aeruginosa. Initially...

  7. Low-cost development of the Algyoefield in Hungary by means of horizontal re-entry boreholes; Die kostenguenstige Entwicklung des Algyoe-West-Feldes in Ungarn durch horizontale Re-Entry-Bohrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kinzel, H. [Weatherford Oil Tool GmbH, Langenhagen (Germany); Osz, A. [Magyar Olaj (MOL), Budapest (Hungary); Kerk, T. [Becfield Drilling Services, Edemissen-Berkhoepen (Germany)

    1998-12-31

    Planning and implementation of a typical re-entry borehole in southern Hungary are described. The cost is about half that of a new borehole, and the available infrastructure can be used. The production index of a typical Algyoehorizontal borehole is higher by a factor of 12 than for a vertical borehole in the same field. (orig.) [Deutsch] Anhand einer Beispielbohrung (Algyoe488) wird die Planung und Durchfuehrung einer typischen Re-Entry Bohrung in Suedungarn beschrieben. Durch die weitgehende Verwendung von standardisierten Komponenten und Verfahren sowie durch die enge Zusammenarbeit zweier deutscher Service Unternehmen mit dem Auftraggeber wurde bei insgesamt 35 Horizontalbohrungen in Ungarn der Effekt der Lernkurve zur optimierten Erstellung der Bohrung und damit zur Kostensenkung effektiv eingesetzt. Die so aufgearbeiteten Bohrungen werden im Vergleich zu einer neuen Bohrung fuer etwa die Haelfte der Kosten erstellt. Die vorhandene Infrastruktur des Feldes kann weiter verwendet werden. Der Produktionsindex einer typischen AlgyoeHorizontalbohrung liegt um den Faktor 12 hoeher als eine Vertikalbohrung im gleichen Feld. (orig.)

  8. Selective network protection and economically efficient network operation in underground areas with high explosion hazard by automation of protection systems. Final report; Selektiver Netzschutz und wirtschaftlicher Netzbetrieb in schlagwettergefaehrdeten Bereichen durch Automatisierung der Schutztechnik. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eickhoff, F. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Bochum (Germany). Gas and Fire Division

    2002-07-01

    Electric power supply systems for coal mines in Germany from 2003 must adapt to developments in mining and to changing standards. Future systems should be more efficient, more compact, and with less network losses. Automatic network protection of underground networks of 5 kV and more is problematic due to economic considerations. Advantages are found in higher safety, protective earthing and faster information on disturbances. Economic considerations and formal boundary conditions concerning the acceptance of explosion protection systems and electrotechnical safety requirements permit only automation of existing switches with the aid of available protection systems. [German] Zur Realisierung einer elektrischen Energieversorgung im Steinkohlenbergbau in Deutschland fuer die Jahre bis 2003 und spaeter wird eine Anpassung an die bergtechnischen Entwicklungen notwendig. Zudem muss eine Anpassung an geaenderte Normenvorgaben erfolgen. In der Energieversorgung sind Entwicklungen im Gange, die Versorgung anders zu strukturieren, um den Abbaubetrieb leistungsfaehiger, kompakter und verlustaermer mit elektrischer Energie versorgen zu koennen. Die weitergehende Automatisierung des Netzschutzes ab 5 kV im Bereich unter Tage ist aufgrund der wirtschaftlichen Situation nur eingeschraenkt durchfuehrbar. Die moeglichen Sicherheitsvorteile liegen nach Auswertung bisheriger Forschungsvorhaben im Verhaeltnis von Ergebnis und Aufwand insbesondere: - im Erdschlussschutz der Hochspannungsnetze und - in der Stoerungsklaerung durch detaillierte Informationen des Netzschutzes. Die wirtschaftlichen Vorgaben und formalen Randbedingungen bei der Zulassung bezueglich Explosionsschutz und elektrotechnischer Sicherheitsanforderungen erlauben daher nur eine Automatisierung vorhandener Schalter durch Verwendung entsprechender vorhandener Schutzgeraete. (orig.)

  9. Rehabilitation of deaf persons with cochlear implants; Rehabilitation Hoergeschaedigter mit Cochlearimplantaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gstoettner, W.; Hamzavi, J. [Universitaetsklinik fuer Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Wien (Austria); Czerny, C. [Universitaetsklinik fuer Radiologie, Wien (Austria)

    1997-12-01

    In the last decade, the rehabilitation of postlingually deaf adults and prelingually deaf children with cochlear implants has been established as a treatment of deafness. The technological development of the implant devices and improvement of the surgical technique have led to a considerable increase of hearing performance during the last years. The postlingually deaf adults are able to use the telephone and may be integrated in their original job. Prelingually deaf children can even visit normal schools after cochlear implantation and hearing rehabilitation training. In order to preoperatively establish the state of the cochlear, radiological diagnosis of the temporal bone is necessary. High resolution computerized tomography imaging of the temporal bone with coronar and axial 1 mm slices and MRI with thin slice technique (three dimensional, T2 weighted turbo-spinecho sequence with 0.7 mm slices) have proved to be valuable according to our experience. Furthermore a postoperative synoptical X-ray, in a modified Chausse III projection, offers good information about the position of the implant and insertion of the stimulating electrode into the cochlea. (orig.) [Deutsch] In der letzten Dekade hat sich der operative Einsatz von Cochlearimplantaten fuer die Rehabilitation taubgeborener Kinder und ertaubter Erwachsenen als erfolgreiche Therapie etabliert. Durch technische Weiterentwicklung der Implantatsysteme und Verbesserung der Operationstechnik konnten in den letzten Jahren die Hoerleistungen der Patienten deutlich verbessert werden. Postlingual ertaubte Erwachsene koennen nun oftmals wieder ins Berufsleben eingegliedert werden und praelingual ertaubte Kinder koennen regulaere Schulen besuchen. Im Rahmen der Voruntersuchung fuer die Cochlearimplantation ist die radiologische Felsenbeindiagnostik von besonderer Bedeutung. Hochaufloesendes CT des Felsenbeins in koronaren und axialen Ebenen mit 1 mm Schichtdicke und MRT in Duennschichttechnik (dreidimensionale, T2

  10. Studying bacterial multispecies biofilms

    DEFF Research Database (Denmark)

    Røder, Henriette Lyng; Sørensen, Søren Johannes; Burmølle, Mette

    2016-01-01

    and drawbacks of varying the degree of complexity. This review aims to facilitate multispecies biofilm research in order to expand the current limited knowledge on interspecies interactions. Recent technological advances have enabled total diversity analysis of highly complex and diverse microbial communities...... at the microscale of complex communities, including biofilms.Studies of multispecies biofilms and the interactions shaping these are conducted in traditional approaches used for single-species biofilms with some adjustments; but a crucial point for consideration is which strains to combine and where these should...

  11. Drag-out of stainless-steel alloying constituents through condensates which collect in high-efficiency boilers; Austrag von Legierungsbestandteilen aus nichtrostenden Staehlen durch Kondensate in Brennwertanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arlt, N. [Thyssen Stahl AG, Werk Krefeld (Germany). Werkstofftechnik Rostfrei; Schlerkmann, H. [Mannesmannroehren-Werke AG, Duisburg (Germany). Korrosionschemie; Stellfeld, I. [Krupp Hoesch Stahl AG, Werksgruppe Duesseldorf (Germany). Metallurgische Technologie; Steinbeck, G. [Verein Deutscher Eisenhuettenleute (VDEh), Duesseldorf (Germany). Fachbereich Werkstofftechnik

    1994-11-07

    Heating systems which are equipped with high- efficiency boilers save energy because the energy content of the flue gases is utilized through flue gas condensation. Stainless steel is an important high-efficiency boiler material. The chromium and nickel concentrations of acid condensates from high- efficiency systems in waste water were analyzed. Stainless-steel samples were immersed in a model condensate over a period of 10 weeks. Fresh model condensates were prepared after one week and three weeks to measure metal dissolution as a function of time. The longer the samples were immersed the more did the nickel concentrations in the model concentrate decrease. Without exception, the concentrations were clearly below the maximum permissible values laid down in leaflet M 251 which is issued by Abwassertechnische Vereinigung e.V. The expected inadmissibly high nickel concentrations did not occur in the acid condensates. (orig.) [Deutsch] Heizungsanlagen mit Brennwertkesseln arbeiten energiesparend, da durch eine Abgaskondensation der Energieinhalt der Abgase nutzbar gemacht wird. Ein wichtiger Konstruktionswerkstoff fuer Brennwertanlagen ist nichtrostender Stahl. Untersucht werden sollte die Frage, ob die sauren Kondensate der Brennwertanlagen, die ins Abwasser abgefuehrt werden unzulaessig hohe Chrom- und Nickelkonzentrationen aufweisen koennen. Zu diesem Zweck wurden Proben aus nichtrostenden Staehlen ueber einen Gesamtzeitraum von 10 Wochen in einem Modellkondensat ausgelagert. Dabei wurde das Modellkondensat nach einer Woche und nach drei Wochen Auslagerungzeit frisch angesetzt, um die zeitliche Abhaengigkeit der Metallaufloesung zu erfassen. Es wurde festgestellt, dass die Nickelkonzentrationen im Modellkondensat mit zunehmender Auslagerungsdauer drastisch abnehmen; sie lagen in allen Faellen deutlich unter den zulaessigen Richtwerten des Merkblattes M 251 der Abwassertechnischen Vereinigung e.V. Die Vermutung, dass unzulaessig hohe Konzentrationen an Nickel in

  12. Klinische Fertigkeiten Online (KliFO: Verbindung von fallbasiertem und systematischem Lernen mit den Plattformen Nickels und CASUS®

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fischer, Martin R.

    2009-02-01

    Full Text Available Mit „KliFO – Klinische Fertigkeiten Online“ wurde an den medizinischen Fakultäten der CAU Kiel und der LMU München ein gemeinsames Blended Learning-Konzept zum computergestützten Lernen und praktischen Trainieren von klinischen Untersuchungstechniken für Medizinstudenten entwickelt (http://www.cliso.de. Das didaktische Konzept beinhaltet die standardisierte und Lernziel-bezogene Vermittlung klinischer Untersuchungstechniken und sensomotorischer Fertigkeiten und die Verbindung von typischen Fallbeispielen mit biomedizinischem Hintergrundwissen. Beide beteiligten Fakultäten brachten hierbei ihre speziellen Kompetenzen und Erfahrungen in den Bereichen systematisches (Kiel: Lernplattform Nickels bzw. fallbasiertes Lernen (München: Lernplattform CASUS® ein. Eine Single-Sign-On-Lösung wurde durch Einsatz eines SCORM/AICC-HACP-Protokolles verwirklicht und erlaubt den direkten und gezielten Zugriff auf freigegebene Inhalte beider Lernplattformen und den Austausch der Ergebnisse der Lernzielkontrollen.KliFO wurde in das vorklinische und klinische Curriculum integriert. Evaluationen in beiden Studienabschnitten bestätigen den Erfolg des Ansatzes in inhaltlich-didaktischer und technischer Hinsicht. Ein Transfer des Konzeptes auf andere Fakultäten wird angestrebt.

  13. FORFAHRT - autonomous, infrastructure-supported driving with an innovative drive technology. Final report; FORFAHRT - Fahrzeugautonome und infrastrukturgestuetzte Fahrweise mit innovativer Antriebstechnologie. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Neunzig, D.; Wallentowitz, H.

    2001-10-01

    Apart from technical measures, adapted vehicle operation and driver actions are the most promising measures for reduction of pollutant emissions. The FORFAHRT project aims at the development of a vehicle concept combined with concepts for optimisation of traffic. The new vehicle concept will include a driver supporting system which will reduce emissions on a short-term or medium-term basis by checking ahead to avoid sudden driving manoeuvres. For this, the ika program system PELOPS was used in a simulation study for developing and analyzing a vehicle concept with appropriate drive and telematics technologies. Another part of the project involved an investigation of the information required on road layout and traffic conditions for the purpose of emission minimisation, and of the effects of checking ahead on the traffic situation. The analyses of the new driver assistance concept suggest a practically relevant consumption reduction of more than 20 percent for the FORFAHRT system. [German] Zur Minimierung der Emissionen des Strassenverkehrs werden heute hauptsaechlich zwei Ansaetze verfolgt: Mit Hilfe umfangreicher technischer Massnahmen wird einerseits der Schadstoffausstoss des Motors weiter reduziert und andererseits werden die auf das Fahrzeug wirkenden Fahrwiderstaende durch z.B. Leichtbau verringert. Neben rein technischen Optimierungsmassnahmen besteht ein erhebliches Emissionsminderungspotential in der Anpassung des Fahrzeugbetriebs und der Fahrweise des Fahrzeugfuehrers an die jeweilige Verkehrssituation. Das vorliegende Projekt FORFAHRT nimmt diesen Gedanken auf und verknuepft technische Massnahmen mit Konzepten zur Optimierung des Verkehrsablaufs. Ziel von FORFAHRT ist die Entwicklung eines Fahrzeugkonzeptes, welches kurz- bzw. mittelfristig mit Hilfe eines geeigneten Fahrerassistenzsystems eine deutliche Minimierung der Emissionen durch eine vorausschauende und damit ruhige Fahrweise ermoeglicht. Hierzu wird im Rahmen einer Simulationsstudie mit dem ika

  14. Refrigeration systems of high temperature superconduction transformers for rail vehicles. Final report; Kaelteversorgung von Schienenfahrzeug-Transformatoren mit HT-Supraleitung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Glatthaar, R.

    2000-09-01

    The refrigeration system for the HTS-transformer was designed in cooperation with the transformer manufacturer and the requirements for the refrigerator have been determined. Several active and passive refrigeration systems were investigated, two of them have been elaborated more detailed. All the refrigeration systems are based on the concept of a liquid nitrogen flow rate of 1000 g/s passing through the 6 MVA transformer at a temperature of approx. 66 K and at a pressure of approx. 3 bars. The passive system uses as refrigerant source a tank with liquid nitrogen, weighing approx. 2300 kg and consuming 500 kg liquid nitrogen per day. After evaporating and preheating the nitrogen used exits to atmosphere with a vacuum pump. The active system elaborated more detailed applies a Stirling engine for refrigeration, will weigh 1600 kg and needs an average electric power of 25 kW. The refrigeration system for a transformer of ceramic superconducting material has significant advantages with regard to weight, power consumption and investment costs compared to a transformer of the same size manufactured as metallic superconductors. (orig.) [German] In Zusammenarbeit mit dem Transformatorhersteller wurden die Kaelteversorgung des HTS-Transformators konzipiert und die Anforderungen an die Kaelteanlage festgelegt. Verschiedene sogenannte passive und aktive Systeme fuer die Kaelteversorgung wurden untersucht, zwei davon naeher ausgearbeitet. Die Kuehlkonzepte sehen vor, dass fuer einen Transformator der Leistung 6 MVA ein Strom an fluessigem Stickstoff von 1000 g/s mit einer Temperatur von ca. 66 K und unter einem Druck von rund 3 bar durch den Transformator geleitet wird. Das passive System ist gekennzeichnet durch Einsatz eines Tanks fuer fluessigen Stickstoff als Kaeltequelle, hat ein Gewicht von etwa 2300 kg und einen Verbrauch an fluessigem Stickstoff von 500 kg/Tag. Der Stickstoff wird nach Verdampfung und Anwaermung mit Hilfe einer Vakuumpumpe an die Umgebung abgegeben

  15. Integration of liquid-cooled solar collectors into building walls; Gebaeudeintegration von Sonnenkollektoren mit Fluessigkeitskuehlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Janssen, S.; Rockendorf, G.; Bartelsen, B. [Institut fuer Solarenergieforschung GmbH Hameln/Emmerthal (ISFH), Emmerthal (Germany)

    1998-02-01

    Three different methods are presented how to integrate active solar thermal components into building facades. The solar thermal absorber acts as overheating protection and the heat produced can be utilized further. The lower annual yield in comparison to roof-mounted installations is counterbalanced by a more uniform solar gain and an improved wall insulation. The new concept of elastomer-metal-absorbers can be realized in different configurations and material combinations and offers attractive options for collector installation. The methods discussed hold the promise of significant cost reductions. (orig.) [Deutsch] Es werden drei Methoden vorgestellt, aktive solarthermische Komponenten mit Fluessigkeit als Waermetraeger in die Gebaeudehuelle zu integrieren. Dabei dient der solarthermische Absorber als Ueberhitzungsschutz und die abgefuehrte Waerme kann einer Nutzung zugefuehrt werden. Der geringere jaehrliche Waermeertrag im Vergleich zur Dachmontage wird durch ein gleichmaesssiges Ertragsprofil und eine verbesserte Waermedaemmung weitgehend ausgeglichen. Das neu entwickelte Elastomer-Metall-Absorber-Konzept (EMA-Konzept) ist in unterschiedliche Konfigurationen und Materialkombinationen umsetzbar und eroeffnet attraktive Moeglichkeiten der Kollektorinstallation. Die diskutierten Methoden lassen eine deutliche Kostenersparnis erwarten. (orig.)

  16. Assessment of myocardial metabolism by positron emission tomography; Stoffwechseluntersuchungen des Herzens mit der Positronenemissionstomographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bengel, F.M.; Schwaiger, M. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Nuklearmedizinische Klinik und Poliklinik

    1999-06-01

    In combination with a variety of tracers, positron emission tomography does provide noninvasive quantitative information not only about myocardial utilisation of substrates such as glucose or free fatty acids, but also about overall oxidative metabolism. PET studies of myocardial metabolism have substantially contributed to an improved understanding of regulatory mechanism as well as interaction between different substrates under normal conditions as well as under pathologic conditions such as ischemia, heart failure or diabetes mellitus, and will continue to do so in the future. (orig.) [German] Fuer die Positronenemissionstomographie stehen verschiedene Tracer zur Verfuegung, die am menschlichen Herzen nichtinvasive Quantifizierung der Utilisation von Substraten wie Glukose oder freien Fettsaeuren, aber auch des gesamten sauerstoffabhaengigen Metabolismus ermoeglichen. Stoffwechseluntersuchungen des Herzens mit der PET haben zu einem genaueren Verstaendnis von Regulationsmechanismen und Interaktionen zwischen verschiedenen Substraten sowohl im Normalzustand als auch unter pathologischen Bedingungen wie etwa bei ischaemischen Syndromen, Herzinsuffizienz oder Diabetis mellitus beigetragen. Insbesondere durch Untersuchungen von metabolischen Auswirkungen verschiedener Therapieansaetze bei Herzerkrankungen und zur Vorhersage der Effektivitaet solcher therapeutischer Strategien kann die PET auch in Zukunft einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Kardiologie leisten. (orig.)

  17. Separation of gaseous mixtures by means of membranes; Trennung gasfoermiger Gemische mit Hilfe von Membranen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luedtke, O. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Chemie

    1997-12-31

    Subject of this work is the development of a resistance model for the mass transfer through composite membranes. This model makes it possible to predict the separation characteristics of membrane modules for organic vapor-air mixtures. The feed side concentration boundary layer, the porous substructure and the dense polymer layer is considered as transport resistances. The dependance of these resistances on relevant process parameters are experimentally determined. The results show the applicability of the developed resistance model for the precalculation of separation properties of membrane modules. These calculations are based on data obtained by laboratory scale measurements with pure gases. (orig.) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wird ein erweitertes Widerstandsmodell fuer den Stofftransport durch Kompositmembranen entwickelt, das die Vorausberechnung von Membranmodulen unter technischen Bedingungen ermoeglicht. Als Transportwiderstaende werden in diesem Modell die feed-seitige Konzentrationsgrenzschicht, die poroese Unterstruktur und der dichte Polymerfilm beruecksichtigt. In experimentellen Untersuchungen werden die einzelnen Widerstaende in Abhaengigkeit von praxisrelevanten Verfahrensparametern bestimmt. Es kann gezeigt werden, dass mit dem beschrieben Widerstandsmodell eine Vorausberechnung der Trenneigenschaften von Membranmodulen fuer organische Daempfe-Luft-Gemische, basierend auf Einzelgasmessungen der Membranen, moeglich ist. (orig.)

  18. The burden of cesium 137 in forest clerks; Die Belastung mit Caesium 137 bei Beschaeftigten der Forstverwaltung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Piechotowski, I.; Jaroni, J. [Landesgesundheitsamt Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany); Link, B. [Arbeits- und Sozialministerium des Landes Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany); Groezinger, O. [Ministerium fuer Umwelt und Verkehr des Landes Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany)

    2000-07-01

    In 47 forest clerks from the regions Ortenau and Oberschwaben in south-west Germany the incorporation of cesium 137 and potassium 40 was measured in autumn 1994. Soil burden as well as burden of nutrition with cesium 137 are different in these regions for geological reasons and as a result of the nuclear accident of Chernobyl. Caused by low content of clay in Oberschwaben, the transfer of cesium to plants is assisted. Heavy rainfall after the nuclear accident led to an additional increase of burden. The median of the concentration of cesium 137 was 1.4 Bq/kg body weight. The median for potassium 40 was 58 Bq/kg body weight. For cesium 137 regional differences were observed. For persons from Oberschwaben the median for cesium 137 was with 2.8 Bq/kg body weight clearly higher than for persons from Ortenau with 0,6 Bq/kg body weight. Concerning nutrition habits, the clearest difference was found comparing persons who had ate a minimum of four portions of deer from the surroundings within the last four weeks with persons who had ate less than four portions of deer from the surroundings within the last four weeks. The difference was greater in Oberschwaben than in Ortenau. The effective dose of cesium 137 calculated on the basis of the incorporation is very low compared to natural radiation. This is also valid for persons from Oberschwaben. (orig.) [German] Im Herbst 1994 wurde bei insgesamt 47 Bediensteten der Forstverwaltung aus den Regionen Ortenaukreis und Oberschwaben die Inkorportation an Caesium 137 und Kalium 40 gemessen. Sowohl die Bodenbelastung als auch die Belastung von Nahrungsmitteln mit Caesium 137 unterscheiden sich in diesen Gebieten bedingt durch geologische Besonderheiten und in Folge des Reaktorunfalls von Tschernobyl. Aufgrund eines geringen Anteils an Tonerden wird in Oberschwaben der Caesiumtransfer in Pflanzen beguenstigt, eine zusaetzliche Erhoehung der Belastung erfolgte durch starke Niederschlaege nach dem Reaktorunfall. Die Konzentration fuer

  19. Hydraulic resistance of biofilms

    KAUST Repository

    Dreszer, C.

    2013-02-01

    Biofilms may interfere with membrane performance in at least three ways: (i) increase of the transmembrane pressure drop, (ii) increase of feed channel (feed-concentrate) pressure drop, and (iii) increase of transmembrane passage. Given the relevance of biofouling, it is surprising how few data exist about the hydraulic resistance of biofilms that may affect the transmembrane pressure drop and membrane passage. In this study, biofilms were generated in a lab scale cross flow microfiltration system at two fluxes (20 and 100Lm-2h-1) and constant cross flow (0.1ms-1). As a nutrient source, acetate was added (1.0mgL-1 acetate C) besides a control without nutrient supply. A microfiltration (MF) membrane was chosen because the MF membrane resistance is very low compared to the expected biofilm resistance and, thus, biofilm resistance can be determined accurately. Transmembrane pressure drop was monitored. As biofilm parameters, thickness, total cell number, TOC, and extracellular polymeric substances (EPS) were determined, it was demonstrated that no internal membrane fouling occurred and that the fouling layer actually consisted of a grown biofilm and was not a filter cake of accumulated bacterial cells. At 20Lm-2h-1 flux with a nutrient dosage of 1mgL-1 acetate C, the resistance after 4 days reached a value of 6×1012m-1. At 100Lm-2h-1 flux under the same conditions, the resistance was 5×1013m-1. No correlation of biofilm resistance to biofilm thickness was found; Biofilms with similar thickness could have different resistance depending on the applied flux. The cell number in biofilms was between 4×107 and 5×108 cellscm-2. At this number, bacterial cells make up less than a half percent of the overall biofilm volume and therefore did not hamper the water flow through the biofilm significantly. A flux of 100Lm-2h-1 with nutrient supply caused higher cell numbers, more biomass, and higher biofilm resistance than a flux of 20Lm-2h-1. However, the biofilm thickness

  20. Ultrasonic testing of pre-turned contours for large components made of ductile iron; Ultraschallpruefung an Vordrehkonturen fuer grosse Bauteile aus Gusseisen mit Kugelgraphit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitte, Till; Chichkov, Nikolai; Nemitz, Oliver; Orth, Thomas [Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH, Duisburg (Germany); Hocks, Heinrich Jr.; Rusche, Sascha; Opalla, Dirk; Frank, Joerg [GNS Gesellschaft fuer Nuklear-Service mbH, Essen (Germany)

    2015-07-01

    In the ultrasonic testing of large, thick-walled components made of ductile iron partial acoustic paths of several meters are needed. Considered here are cylindrical components such as the body of CASTOR containers with diameters 2-3 m, a height of up to 6 m and a wall thickness of 500 mm. So far, an automated technique for this is not available, therefore such components are checked in a complex and lengthy process by manual ultrasonic testing. The development and design of the testing by means of simulations and the realization as a mobile testing device are topics of this paper. Measurements on a reference body with test reflectors in different depths are presented and discussed. [German] Bei der Ultraschall-Pruefung von grossen, dickwandigen Bauteilen aus Gusseisen mit Kugelgraphit werden teilweise Schallwege von mehreren Metern noetig. Betrachtet werden hier zylinderfoermige Bauteile, wie die Koerper von CASTOR-Behaeltern, mit Durchmessern zwischen 2 und 3 m, einer Hoehe von bis zu 6 m und Wanddicken von ca. 500 mm. Bisher ist eine automatisierte Technik hierfuer nicht verfuegbar, daher werden derartige Bauteile in einem aufwaendigen und langwierigen Prozess mittels manueller Schallung geprueft. Zur Erhoehung der Nachweissicherheit und zur Steigerung der Effizienz im Pruefablauf sollen nun senkrecht zur Achse des zylinderfoermigen Bauteils liegende unzulaessige Anzeigen im gesamten Mantelvolumen durch eine teilautomatisierte Pruefung ausgeschlossen werden. Die Entwicklung und Auslegung der Prueftechnik mittels Simulationen und die Realisierung als mobile Pruefvorrichtung sind Themen dieses Beitrags. Messungen an einem Referenzkoerper mit Testreflektoren in verschiedenen Tiefen werden vorgestellt und diskutiert.

  1. Experience with the operation of a solar central heating system in Friedrichshafen/Wiggenhausen-Sued; Betriebserfahrungen mit der solaren Nahwaermeversorgung in Friedrichshafen/Wiggenhausen-Sued

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stanzel, B.; Gawantka, F. [Technische Werke Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen (Germany)

    1998-12-31

    The ideas, concepts and pilot plants for solar central heating systems developed by the Institute for Thermodynamics and Thermal Engineering of Stuttgart University were implemented by the Steinbeis-Transfer Centre for Energy, Building and Solar Engineering. In order to improve the economic efficiency of solar central heating with long-term storage a pilot plant with a heat storage tank of 12,000 cubic metres was built in Wiggenhausen-Sued. The `Technische Werke Friedrichshafen` (TWF) is in charge of the project `Solar City Wiggenhausen-Sued`. This company built the plant and also operates and maintains it. (orig.) [Deutsch] Die Ideen, Konzepte und erste Pilotanlagen zur solaren Nahwaerme werden seit Mitte der achtziger Jahre vom Institut fuer Thermodynamik und Waermetechnik (ITW) der Universitaet Stuttgart entwickelt und vom Steinbeis-Transferzentrum Energie-, Gebaeude- und Solartechnik umgesetzt. Um die solare Nahwaermeversorgung mit Langzeit-Waermespeicher der Wirtschaftlichkeit etwas naeher zu bringen, wurde eine Pilotanlage mit einem 12.000 m{sup 3} grossen Waermespeicher in Wiggenhausen-Sued gebaut. Mit diesem Pilotprojekt soll neben der technischen Durchfuehrbarkeit die Kostendegression durch steigende Anlagengroesse nachgewiesen werden. Als Energiedienstleistungsunternehmen hat die Technische Werke Friedrichshafen GmbH (TWF) die technische und kaufmaennische Durchfuehrung des Projektes `Solarstadt Wiggenhausen-Sued` uebernommen. Sie errichtete, betreibt und wartet die Anlage. (orig.)

  2. Preparation and co-combustion of whole plants in a coal dust furnace; Aufbereitung und Mitverbrennung von Ganzpflanzen mit Steinkohle in einer Staubfeuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siegle, V.; Spliethoff, H.; Hein, K.R.G. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (IVD)

    1996-12-31

    Co-combustion is a favourable and simple way of utilizing biomass. Owing to the high energy density of grains, whole plants must be ground very thoroughly for use in a coal dust furnace. This can be done with low energy consumption in a hammer mill. In addition, multifuel swirl burners permit selective supply of fuel and low-NO{sub x} combustion. The fuel with the highest nitrogen content should be blown into the inner recirculation zone. (orig) [Deutsch] Die Mitverbrennung von Biomasse ist eine guenstige und schnell zu realisierende Moeglichkeit, Biomasse in grossem Umfang zu nutzen. Um Ganzpflanzen in einer Staubfeuerung mitverbrennen zu koennen, muessen diese aufgrund der hohen Energiedichte der Koerner sehr fein aufgemahlen werden. Dies ist mit einer Hammermuehle mit geringem Energieeinsatz moeglich. Durch eine geeignete Sichtung muss diese jedoch noch weiter optimiert werden. Mit Multi-Fuel-Drallbrennern ist eine stickoxidarme Verbrennung moeglich. Der Brennstoff, der den groesseren Stickstoffeintrag in die Flamme bewirkt, soltle in die innere Rezirkulationszone eingeblasen werden. (orig)

  3. Use of dexpanthenol and aloe vera to influence the irradiation response of the oral mucous membrane (mouse); Beeinflussung der Strahlenreaktion der Mundschleimhaut (Maus) durch Dexpanthenol {+-} Aloe vera

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlichting, S. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Dresden Univ. (Germany); Spekl, K.; Doerr, W. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Dresden Univ. (Germany)]|[Experimentelles Zentrum, Medizinische Fakultaet Carl Gustav Carus, Dresden Univ. (Germany)

    2004-07-01

    In summarising the outcome of the present study it can be said spraying the agent on the oral mucous membrane once a day had an effect on the incidence of mucous membrane ulceration in the case of both placebo and dexpanthenol treatment. However, there was no significant difference between placebo and dexpanthenol treatment, the only finding being a slight prolongation of latency time through aloe vera. These experimental findings give good reason to critically reconsider the clinical use of dexpanthenol as a supportive treatment for the prevention of radiogenic mucositis enoralis following irradiation of tumours in the head and neck region. However thorough oral lavage is an effective means of moderating the irradiation response of the oral mucous membrane. [German] Zusammenfassend ist festzustellen, dass in den vorliegenden Versuchen mit einmal taeglichem Aufspruehen des Praeparates auf die Mundschleimhaut sowohl die Placebo - wie auch die Dexpanthenol-Behandlung die Inzidenz von Schleimhautulzerationen modifiziert hat; zwischen Placebo- und Dexpanthenol-Behandlung ergab sich jedoch kein signifikanter Unterschied. Lediglich eine geringe Verlaengerung der Latenzzeit durch Aloe vera war zu beobachten. Auf der Basis dieser experimentellen Ergebnisse muss der klinische Einsatz von Dexpanthenol im Rahmen der Supportivtherapie zur Prophylaxe der radiogenen Mucositis enoralis bei der Bestrahlung von Kopf-Hals-Tumoren kritisch ueberdacht werden. Regelmaessige, intensive Mundspuelungen sind jedoch ein probates Mittel zur Verminderung der Strahlenreaktion der Mundschleimhaut. (orig.)

  4. Reactor for biological elimination of poorly degradable hydrocarbons by adjustment of substrate-specific retention times; Reaktor zur biologischen Eliminierung schwer abbaubarer Kohlenwasserstoffe durch Einstellung substratspezifischer Verweilzeiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brambach, R.

    1997-11-01

    Industrial waste water cleaning increasingly makes use of biological processes based on immobilized biomass, in order to ensure the aimed elimination of toxic substances. A novel, efficient reactor technique was developed, by which dangerous, poorly degradable dissolved hydrocarbons are selectively retained in the bioreactor thanks to an integrated membrane, while other substances are quickly discharged from the system via the effluent. With a synthetic waste water, this selective retention method achieved substrate-specific retention times which were five to fifty times higher than those of a merely hydrodynamically operated reactor system. In addition, the decoupling of high reactor and low effluent concentrations results in a higher biochemical activity in the reactor in comparison with conventional process techniques. (orig.) [Deutsch] In der industriellen Abwasserreinigung werden verstaerkt Bioverfahrenstechniken mit immobilisierter Biomasse eingesetzt, um eine gezielte Eliminierung gefaehrlicher Stoffe durchzufuehren. - Hierzu wurde eine neuartige leistungsfaehige Reaktortechnik entwickelt, die mittels einer im Bioreaktor integrierten Membran gefaehrliche, schwer abbaubare geloeste Kohlenwasserstoffe selektiv im Bioreaktor zurueckhaelt, waehrend andere Stoffe das System schnell ueber den Ablauf verlassen. Durch den stoffselektiven Rueckhalt wurden an einem synthetischen Abwasser substratspezifische Verweilzeiten erzielt, die um den Faktor 5 bis 50 ueber denen eines rein hydrodynamisch bestimmten Reaktorsystems liegen. Darueber hinaus wird aufgrund der Entkopplung von hoher Reaktor- und niedriger Ablaufkonzentration eine im Vergleich zu herkoemmlichen Verfahrenstechniken hoehere biochemische Aktivitaet im Reaktor erzielt. (orig.)

  5. Hamlet er manden i mit liv

    DEFF Research Database (Denmark)

    Rösing, Lilian Munk

    2009-01-01

    Hamlet er manden i mit liv. Min elskede. Jeg har en drøm om at frelse ham. At redde ham ud af sin mors soveværelse og ind i mit. Væk fra det ødipale Helvede han befinder sig i, fastlåst mellem et svin af en faderskikkelse (Claudius) og en alt for idealiseret far (gamle Hamlet), vågende over sin...... jeg bare skrige tilbage at han var en håbløs lille Ødipus, og så kunne vi skændes inderligt og forsones ømt. Hamlet er min elskede. Og derfor græder jeg trøstesløst hver gang han dør, hver gang han hengiver sig til det store gruppeorgie af en mordscene hjemme hos mor og far, i stedet for at holde...

  6. Continuous monitoring of the wall thickness of pipelines with ultrasonic waves; Dauerueberwachung der Wanddicke von Rohrleitungen mit Ultraschall

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueck, Andreas [SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH, Halle (Saale) (Germany); Imhof, Dietmar [TUeV NORD MPA GmbH und Co.KG, Leuna (Germany)

    2015-07-01

    erreichbaren Stelle in der Anlage in einem Anschlusskasten untergebracht. Dort kann mit ueblichen Ultraschallpruefgeraeten eine Wanddickenmessung durchgefuehrt werden. Durch die Verwendung standardisierter Komponenten erfuellt das Messsystem die Anforderungen der DIN EN 12668 sowie der DIN EN 14127.

  7. Monitoring of surge tanks in hydroelectric power plants using fuzzy control; Ueberwachung von Wasserschloessern in Wasserkraftwerken mit Fuzzy-Control

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lin, J.C.

    2000-07-01

    Surge tanks are used to reduce pressure variations caused by fluid transients in high-head hydroelectric power plants. Occasionally load increases have to be limited to prevent the surge tank from draining due to excessive demands of flow. A control concept based on fuzzy logic was developed for governing the load changes of hydroelectric power plants. In order to achieve an optimal control behaviour and simultaneously to avoid the draining of surge tanks, the speed of load increases is automatically adjusted by a fuzzy conclusion depending on the height and the gradient of the water level in the surge tank, the reservoir level and the sum of load increases. The hydroelectric power plant Achensee of Tiroler Wasserkraftwerke AG in Austria is taken as an example to demonstrate the characteristics of the control concept. In comparison with a conventional control concept, the operation of load increases using the fuzzy concept proves to be more flexible and unrestricted. (orig.) [German] Ein Wasserschloss dient zur Verminderung von Druckschwankungen im Wasserfuehrungssystem von Hochdruckanlagen. Gelegentlich muss man die Lastaufnahme so beschraenken, dass das Wasserschloss nicht durch uebermaessige Wasserentnahme leerlaeuft. Fuer die Leistungsregelung eines Wasserkraftwerks wurde ein Konzept entwickelt, das auf der Fuzzy-Control in Verbindung mit der klassischen Regelung beruht. Um ein optimales Regelverhalten zu erhalten und gleichzeitig das Leerlaufen des Wasserschlosses zu vermeiden, wird die Geschwindigkeit der Lastaufnahme in Abhaengigkeit von der Hoehenkote und dem Gradienten des Wasserschlosspegels, dem Pegel des Oberwassers und der Groesse der geforderten Lasterhoehung automatisch eingestellt. Die Untersuchung erfolgt am Beispiel des Achenseekraftwerkes der Tiroler Wasserkraftwerke AG, Oesterreich. Im Vergleich mit einer konventionellen Regelung ergibt sich mit dem Fuzzy-Konzept eine flexiblere und freizuegigere Lastaufnahme. (orig.)

  8. „Das ist ein Traum, der fast zwanzig Jahre dauert“. Über die Suche nach individuellen Erinnerungsformen bosnisch-herzegowinischer Frauen und Männer in Berlin zum Umgang mit den Erfahrungen von Krieg, Flucht und Unsicherheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heyken, Edda

    2014-08-01

    Full Text Available Die Erinnerungen an Krieg und Flucht wiegen besonders schwer und verlangen nicht nur Energie, Behutsamkeit und Sensibilität im Umgang mit den Betroffenen, sondern beeinflussen auch ihren Tagesablauf. Teilweise ist die Schwere der Vergangenheit so erdrückend, dass das Individuum ganz davon vereinnahmt wird und von einem normalen Alltag nicht mehr die Rede sein kann. Unscheinbar wirkende Impulse versetzen die Betroffenen zurück in einen Zustand aus Angst, Unsicherheit und Misstrauen. Auf die Frauen und Männer, die vor der unvorstellbaren Gewalt und Bedrohung des Bosnienkrieges nach Berlin geflohen sind, trifft diese Beschreibung sehr häufig zu. Doch nicht nur die Erinnerungen an den Krieg belasten die Männer und Frauen, auch die Situation nach der Ankunft in Berlin brachte viel Leid mit sich. Durch den langjährigen unsicheren Aufenthaltsstatus als ‚Geduldeter‘ wurden die bereits bestehenden Probleme auf sozialer und wirtschaftlicher Ebene intensiviert und für die Betroffenen wurde es nahezu unmöglich, die psychischen Wunden heilen lassen zu können. Dieser Artikel veranschaulicht die unterschiedlichen Formen der Vergangenheitsannäherung bosnischer Flüchtlinge in Berlin, ihre Beeinflussung durch bestimmte Alltagssituationen bzw. Stressoren, sowie ihre Relation zu biografischen Hintergründen, Generation und Geschlecht. Die Art der Erinnerung lässt dabei Rückschlüsse auf den individuellen Umgang mit der Vergangenheit zu. Anhand verschiedener Narrationen kristallisiert sich der unterschiedliche Umgang mit der Vergangenheit auf einerseits reflektiert-distanzierter und andererseits wiedererlebend-emotionaler Ebene heraus.

  9. Energy conservation in refrigerating machines by combining of thermo-static expansion valve and interior heat transfer material; Energieeinsparung in Kaelteanlagen durch Kombination von thermostatischem Expansionsventil und innerem Waermeuebertrager

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tambovtsev, Alexander

    2007-12-15

    bekannten Komponenten TEV und IWUeals inkompatibel miteinander, weil die einfache Aneinanderreihung zu einem instabilen Regelverhalten fuehrt. Nach detaillierter Analyse der Ursachen dieser Instabilitaet wird die Hypothese aufgestellt, dass durch eine absichtliche ''Verschlechterung'' des IWUeein stabiler Arbeitsbereich gefunden werden kann. Bei dieser ''Verschlechterung'' kann es sich z. B. um den Bypass eines Teils des Hochdruckstromes oder um eine Gleichstromanordnung der Stroeme im Waermeuebertrager handeln. Diese Hypothese wurde primaer durch Experimente, aber zusaetzlich auch durch Simulationsrechnungen bestaetigt. Dafuer wurde ein Versuchsstand aufgebaut, mit welchem verschiedene Konfigurationen und Regelstrategien getestet wurden. Es wurde eine deutliche Verringerung des Energieverbrauchs gegenueber herkoemmlichen Anordnungen erreicht. (orig.)

  10. Remediation of heavy-metal contaminated sediments by means of bioleaching. Study: project results - economic efficiency - market assessment. Final report; Reinigung schwermetallbelasteter Sedimente durch Bioleaching. Studie: Projektergebnisse - Wirtschaftlichkeit - Marktbewertung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loeser, C.; Zehnsdorf, A.; Hoffmann, P.; Seidel, H.; Schmerold, R.

    2002-07-01

    Sedimente mit Sauerstoff in Kontakt, gehen die Schwermetalle durch mikrobielle Oxidations- und Versauerungsprozesse teilweise in Loesung. Dieses natuerliche Bioleaching, welches unkontrolliert ein Gefahrenpotential fuer die Umwelt darstellt, soll durch Aktivierung der autochthonen schwefeloxidierenden Bakterien (z.B. Thiobacilli) beschleunigt und zur Reinigung der Sedimente genutzt werden. Ziel ist es, ein naturnahes Verfahren zur Sedimentdekontamination unter Nutzung des natuerlichen biologischen Solubilisierungspotentials bereitzustellen. Die gereinigten Sedimente sollen in den Stoffkreislauf als Bodensubstrat zurueckgefuehrt werden. Die Verfahrensentwicklung erfolgte am Beispiel von hochbelasteten Sedimenten der Weissen Elster aus dem Suedraum Leipzig. Aus oekonomischen Gruenden soll das Bioleaching der Schwermetalle durch Festbettlaugung nach dem Perkolationsprinzip erfolgen. Das Verfahren erfordert mehrere Prozessstufen. Der Schwerpunkt der Untersuchungen im Labor- und Technikumsmassstab lag auf der Erarbeitung und technischen Umsetzung von Massnahmen zur Beschleunigung der Metallsolubilisierung. (orig.)

  11. MIT Lincoln Laboratory Annual Report 2014

    Science.gov (United States)

    2014-01-01

    Key Partners; Life member, MIT Corporation; Former member, President’s Foreign Intelligence Advisory Board VADM David E. Frost , USN (Ret...President, Frost & Associates, Inc.; Former Deputy Commander, U.S. Space Command Dr. Arthur Gelb President, Four Sigma Corporation; Former Chairman and...Stenbit Former Assistant Secretary of Defense (C3I); Former Executive Vice President, TRW GEN Gordon R. Sullivan , USA (Ret) President of the

  12. Integrierte Produktions- und Distributionsplanung mit Routingentscheidungen

    OpenAIRE

    Wendt, Rolf

    2016-01-01

    Die zentrale Problemstellung dieser Arbeit entstammt dem operationellen Supply Chain Management. Es liegen Bestellungen von Kunden vor, für die jeweils zu entscheiden ist, ob sie angenommen werden sollen. Die angenommenen Bestellungen sind auf einem vorhandenen Maschinenpark zu produzieren und fertiggestellte Bestellungen sind an den jeweiligen Kunden auszuliefern. Zu diesem Zwecke steht eine Transporterflotte bereit, wobei die Auslieferung in der Form "Sammelauslieferung mit Rundreise" erfol...

  13. MIT App Inventor: Enabling Personal Mobile Computing

    OpenAIRE

    Pokress, Shaileen Crawford; Veiga, José Juan Dominguez

    2013-01-01

    MIT App Inventor is a drag-and-drop visual programming tool for designing and building fully functional mobile apps for Android. App Inventor promotes a new era of personal mobile computing in which people are empowered to design, create, and use personally meaningful mobile technology solutions for their daily lives, in endlessly unique situations. App Inventor's intuitive programming metaphor and incremental development capabilities allow the developer to focus on the logic for programming ...

  14. Grundlegende Steuerungsverfahren im heterogenen Logistiknetz mit Kanban

    Science.gov (United States)

    Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Lödding, Hermann; Möller, Niklas; Rücker, Thomas; Schneider, Herfried M.; Zäh, Michael F.

    In vielen Unternehmen werden heterogene (verschiedene) Steuerungen in einem abgestimmten Konzept kombiniert. Je nach Anwendungsfall und Rahmenbedingungen werden Kombinationen allgemein bekannter Steuerungen oder Steuerungsvarianten gemischt eingesetzt, um eine optimale Steuerung für unterschiedliche Fälle zu erreichen. Hierbei stehen neben den bekannten und weit verbreiteten Methoden, wie Material Requirements Planning (MRP) oder Kanban, auch weniger bekannte oder neue Methoden zur Auswahl, wie die Produktionssteuerung mit dezentraler, bestandsorientierter Fertigungsregelung (DBF). Kanban ist ein simples und effizientes Steuerungskonzept, das in der klassischen Form für spezifische einfache Anwendungsfälle umsetzbar ist. Hochentwickelte Steuerungsalgorithmen können helfen, komplexe Abläufe optimal abzubilden. Mit einer grundlegenden Vereinfachung der Abläufe kann allerdings in vielen Fällen ein wesentlich stärkerer und umfassender Verbesserungseffekt erzielt werden. Die wesentliche Fragestellung sollte folglich lauten: Warum ist der Ablauf nicht mit einer einfachen Steuerung wie Kanban abzubilden? Um die Vorteile des Konzepts auch in untypischen Bereichen anwenden zu können, sind jedoch verschiedene Varianten oder Kanban-ähnliche Steuerungsmethoden entstanden. Darüber hinaus sind in der Praxis hybride Steuerungen im Einsatz, welche so kombiniert werden, dass die Zusammensetzung anspruchsvolle Eigenschaftsbilder noch exakt abbildet. In der Praxis basieren die Steuerungsentscheidungen nur zu einem kleinen Teil auf den eigentlichen Steuerungsalgorithmen, wie sie uns das MRP-System zur Verfügung stellt. Moderne Steuerungswelten" schließen alle relevanten Informationsquellen in eine heterogene Entscheidungsmatrix mit ein. Letztlich zählt nicht, ob die Entscheidung auf den Informationen aus dem MRP-System oder auf Softfacts basierend getroffen wurde, sondern nur, ob die Entscheidung erfolgreich war.

  15. Meningococcal biofilm formation

    DEFF Research Database (Denmark)

    Lappann, M.; Haagensen, Janus Anders Juul; Claus, H.

    2006-01-01

    We show that in a standardized in vitro flow system unencapsulated variants of genetically diverse lineages of Neisseria meningitidis formed biofilms, that could be maintained for more than 96 h. Biofilm cells were resistant to penicillin, but not to rifampin or ciprofloxacin. For some strains......, microcolony formation within biofilms was observed. Microcolony formation in strain MC58 depended on a functional copy of the pilE gene encoding the pilus subunit pilin, and was associated with twitching of cells. Nevertheless, unpiliated pilE mutants formed biofilms showing that attachment and accumulation......X alleles was identified among genetically diverse meningococcal strains. PilX alleles differed in their propensity to support autoaggregation of cells in suspension, but not in their ability to support microcolony formation within biofilms in the continuous flow system....

  16. Meningococcal biofilm formation

    DEFF Research Database (Denmark)

    Lappann, M.; Haagensen, Janus Anders Juul; Claus, H.

    2006-01-01

    We show that in a standardized in vitro flow system unencapsulated variants of genetically diverse lineages of Neisseria meningitidis formed biofilms, that could be maintained for more than 96 h. Biofilm cells were resistant to penicillin, but not to rifampin or ciprofloxacin. For some strains......, microcolony formation within biofilms was observed. Microcolony formation in strain MC58 depended on a functional copy of the pilE gene encoding the pilus subunit pilin, and was associated with twitching of cells. Nevertheless, unpiliated pilE mutants formed biofilms showing that attachment and accumulation......X alleles was identified among genetically diverse meningococcal strains. PilX alleles differed in their propensity to support autoaggregation of cells in suspension, but not in their ability to support microcolony formation within biofilms in the continuous flow system....

  17. Reducing available amounts of heavy metals in contaminated soils by adding iron oxides. Final report; Verringerung der Bioverfuegbarkeit von Schwermetallen in kontaminierten Boeden durch Zugabe von Eisenoxiden. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pluquet, E.; Mueller, I.

    1998-02-01

    This project was part of a German-French research co-operation and investigated the practicability to immobilize heavy metals by adding iron oxides to contaminated soils (harbour sediment, bracky marsh contaminated by emission of a zinc/lead smelter, alluvial Gley soil contaminated by mining activity). Pot and field trials were carried out using three different soils. Five iron bearing materials were added to the soil (1% pure Fe in soil dry matter): Red mud from Al-industry, Fe-precipitation sludge from drinking water treatment, bog iron ore, unused steel shot and steel shot waste from surface treatment of rolled steel plates. When mixed with the soil NH{sub 4}NO{sub 3} and DTPA extractable amounts of heavy metals and uptake by plants was markedly reduced. It was demonstrated that precipitated Fe-bearing sludge from drinking water treatment was a very effective material reducing the NH{sub 4}NO{sub 3} soluble amounts by 40-50% (DTPA 30-40%) in the pot tests while the uptake by plants was reduced by 40% and more. Heavy metals were strongly bound in a fixed order Cd>Pb>Zn>Cu and stayed immobilized until the end of project. Heavy metals were immobilized to a certain extent in field trials, but less effect was observed on concentration in plants and soil extracts compared with the pot tests. In practice the treatment should exceed the 1% pure Fe tested and the application should more homogeneously affect the soil layer where the plant roots mainly grow. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen eines deutsch-franzoesischen Projektverbundes wurde die Moeglichkeit der Immobilisierung von Schwermetallen in kontaminierten Boeden durch gezielte Zufuhr von Eisenoxiden untersucht. Die praxisorientierten Untersuchungen wurden in Gefaess- und Feldversuchen mit drei unterschiedlichen Boeden (Spuelfeldboden aus Hafenschlick, immissionsbelastete Brackmarsch, durch Bergbau belasteter Auenboden) ausgefuehrt. Dazu wurden fuenf eisen(oxid)haltige Materialien (Rotschlamm aus der Al

  18. SPECT Imaging of patients with parkinsonian syndromes; SPECT-Untersuchungen bei Patienten mit Parkinson-Syndromen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tatsch, K. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Klinikum der Univ. Muenchen-Grosshardern (Germany)

    2002-09-01

    Stimulated by the commercial availability of specific radioligands in vivo characterization of the dopaminergic system with single-photon emission tomography (SPECT) has gained clinical importance in the diagnostic work-up of patiens with parkinsonism. Currently interest is focused on two aspects of the dopaminergic neurotransmission: Cocaine analogues bind to the presynaptically located striatal dopamine transporter and herewith allow to assess the structural integrity of the presynaptic terminals which are the striatal projections of neurons originating in the substantia nigra. For functional assessment of the postsynaptic aspect of the dopaminergic synapse binding of specific receptor antagonists to postsynaptically located D2 receptors is analyzed. Depending on the clinical question and the pathology expected both methods - either each one alone or a combination of both - provide valuable diagnostic information. Currently those SPECT methods are applied to confirm or exclude a Parkinsonian syndrome, in the early and differential diagnosis of Parkinsonian syndromes, to assess disease severity and measure disease progression, and to monitor the effects of therapy e.g. with potentially neuroprotective drugs. This paper offers a comprehensive summary of the SPECT results reported in the literature dealing with the mentioned clinical applications. (orig.) [German] Stimuliert durch die kommerzielle Verfuegbarkeit spezifischer Radioliganden gewinnt die In-vivo-Charakterisierung des dopaminergen Systems mit der single-photon-emissions-computertomographie (SPECT) bei der diagnostischen Abklaerung von Parkinson-Syndromen zunehmend an Bedeutung. Hierbei stehen zwei Aspekte der dopaminergen Neurotransmission im Blickpunkt des Interesses: Die Bindung von Kokainanaloga an den praesynaptischen Dopamintransporter laesst Rueckschluesse auf die Integritaet von Neuronen der Substantia nigra mit ihren zum Corpus striatum projizierenden Axonen (praesynaptische Nervenfasern) zu. Die

  19. Mathematical modelling of transport of gaseous and liquid substances induced by pyrite oxidation in spoil banks of lignite mines; Mathematische Modellierung der durch Pyritoxidation induzierten Stofftransporte in Braunkohleabraumkippen in gasfoermiger und fluessiger Phase

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ludwig, R.

    2001-07-01

    ungesaettigte Zone. Der zweite Prozess fuehrt zu einer langfristigen Umweltbelastung, weil er nach Beendigung der Bergbauaktivitaeten moeglicherweise fuer einige Jahrzehnte andauert. Bisherige Forschungsarbeiten beziehen sich vielfach auf eine Minimierung der Pyritoxidation mit geochemischen Mitteln. Diese Arbeit zielt auf eine Minimierung der Pyritoxidation durch Einflussnahme auf die physikalischen Randbedingungen. Besondere Bedeutung kommt dabei dem Transport von Sauerstoff von der Bodenoberflaeche an die Pyritoxidationszone zu. In 2.90 m hohen Versuchssaeulen werden experimentelle Daten zur Pyritoxidation und den dadurch in der ungesaettigten Bodenzone hervorgerufenen Transportprozessen gewonnen. Den experimentellen Daten wurden Ergebnisse von Simulationsrechnungen mit dem Modell MUSIC gegenuebergestellt. MUSIC ist ein Finite-Volumina Reaktions- und Transportmodell, das die gekoppelten Prozesse im eindimensionalen Bodenprofil berechnet. Die Pyritoxidation wird mit einer Reaktionskinetik erster Ordnung beschrieben, der Gastransport erfolgt konvektiv und diffusiv. Der Transport der im Sickerwasser geloesten Stoffe beruht auf der Konvektions-Dispersions-Gleichung (Cl{sup -}, Fe{sup 2+} und SO{sub 4}{sup 2-}). In den Simulationen koennen die gemessenen zeitlichen Verlaeufe der Sauerstoffkonzentrationen im Saeulenprofil wiedergegeben werden. (orig.)

  20. Biofilm Cohesive Strength as a Basis for Biofilm Recalcitrance: Are Bacterial Biofilms Overdesigned?

    Science.gov (United States)

    Aggarwal, Srijan; Stewart, Philip S; Hozalski, Raymond M

    2015-01-01

    Bacterial biofilms are highly resistant to common antibacterial treatments, and several physiological explanations have been offered to explain the recalcitrant nature of bacterial biofilms. Herein, a biophysical aspect of biofilm recalcitrance is being reported on. While engineering structures are often overdesigned with a factor of safety (FOS) usually under 10, experimental measurements of biofilm cohesive strength suggest that the FOS is on the order of thousands. In other words, bacterial biofilms appear to be designed to withstand extreme forces rather than typical or average loads. In scenarios requiring the removal or control of unwanted biofilms, this emphasizes the importance of considering strategies for structurally weakening the biofilms in conjunction with bacterial inactivation.

  1. Substitution of wastes for fuels and raw materials in high-temperature processes; Substitution von Brennstoffen und Rohstoffen durch Abfaelle in Hochtemperaturprozessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scholz, R. [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Energieverfahrenstechnik; Beckmann, M. [Clausthaler Umwelttechnik-Institut GmbH (CUTEC), Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    1998-09-01

    burning processes in the cement industry. To do justice to the steel and iron industry it also deals with fuel substitution in a natural gas fired cokeless cupola furnace. [Deutsch] Die energetische und die stoffliche Verwertung von Abfaellen ist ein bereits seit langem diskutiertes Thema. Dabei interessieren zunaechst die Fragestellungen im Zusammenhang mit dem jeweils spezifischen Einsatz wie z.B. bei der Co-Verbrennung von Klaerschlamm in Kraftwerksfeuerungen, der Substitution von Primaerbrennstoffen durch Kunststoffabfaelle beim Brennprozess in der Zementindustrie usw. Darueber hinaus wird weiter der Vergleich der jeweiligen Anwendung untereinander sowie die Gegenueberstellung mit den zum Stand der Technik gehoerenden thermischen Abfallbehandlungsverfahren diskutiert. Diese Verfahrensvergleiche muessen selbstverstaendlich unter Einbeziehung aller insgesamt erforderlichen Aufwendungen an Zusatzstoffen und Zusatzenergie mit gleichen Randbedingungen durchgefuehrt werden. Dabei sind u.a. die sich aus den spezifischen Eigenschaften der Abfallstoffe fuer den jeweiligen Anwendungsfall ergebenden Besonderheiten zu beruecksichtigen. Das betrifft insbesondere die Auswirkungen einer Substitution von Primaerbrennstoffen durch Ersatzbrennstoffe aus Abfaellen (Sekundaerbrennstoffe) z.B. bei einem Brennprozess auf die Waermeuebertragungsbedingungen, die Stroemungsverhaeltnisse und damit zusammenhaengend auf die Temperaturverteilungen, den Guttransport und den spezifischen Energieaufwand. Ersatzbrennstoffe muessen sich sowohl aus stofflicher Sicht als auch aus brennstoff- und waermetechnischer Sicht fuer eine Substitution eignen. In dem vorliegenden Beitrag wird insbesondere auf die Anforderungen an Abfaellen, die zur Substitution von Primaerbrennstoffen dienen aus brennstoff- und waermetechnischer Sicht eingegangen. Hierzu werden zunaechst kurz einige wesentliche Gesichtspunkte der Waermeuebertragung in Feuerungen und Industrieoefen eroertert. Wichtig fuer die Bewertung einer

  2. Utilization of reserve power supply devices in low-voltage grids with decentralized power generation. Stability in island networks; Einsatz von Ersatzstromversorgungsanlagen in Niederspannungsnetzen mit dezentraler Energieerzeugung. Stabilitaetsprobleme im Inselnetz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Metzger, C. [Netzkomponenten, Qualitaetssicherung, EAM Energie AG, Kassel (Germany); Nestle, D. [Bereich Anlagentechnik und Leistungselektronik, Inst. fuer Solare Energieversorgungstechnik (Iset) e.V., Kassel (Germany)

    2005-02-21

    Due to continuous increase of decentralized energy generation (DEG), e.g. photovoltaic devices, smallest cogeneration plants, grid instability can occure in case of emergency supply by Diesel generators. In this case the device runs the risk to be pushed away from the grid. So for a stable grid operation a monitoring system is installed, which recognizes network instability, and when the grid becomes stable again, the inverter connects the DEG with the normal operating power grid. Test operation and transient cases are discussed in detail in this contribution. (GL) [German] Durch die stetige Zunahme von dezentralen Energieerzeugern, z.B. Photovoltaik-Anlagen, Kleinst-BHKW, kann es bei der Ersatzstromversorgung durch das Dieselaggregat zu Netz-Stabilitaetsproblemen kommen. Hier besteht die Gefahr, dass das Aggregat durch die dezentralen Erzeuger vom Netz gedraengt wird. Um dies zu verhindern, sind organisatorische Massnahmen oder neue Betriebsweisen der Aggregate erforderlich, die im Rahmen des Projektes Sidena (Sicherheitsaspekte dezentraler netzgekoppelter Energieerzeugungsanlagen) zusammen mit dem Institut fuer Solare Energieversorgungstechnik e. V. (Iset) untersucht wurden. (orig.)

  3. {sup 18}F-PET imaging: frequency, distribution and appearance of benign lesions; Die Positronenemissionstomographie des Skelettsystems mit {sup 18}FNa: Haeufigkeit, Befundmuster und Verteilung benigner Veraenderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schirrmeister, H.; Kotzerke, J.; Rentschler, M.; Traeger, H.; Fenchel, S.; Diederichs, C.G.; Reske, S.N. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Nuklearmedizin; Nuessle, K. [Ulm Univ. (Germany). Abt. fuer Roentgendiagnostik

    1998-09-01

    Purpose: We evaluated the frequency, distribution and appearance of benign lesions in {sup 18}F-PET scans. Methods: Between March 1996 and May 1997, {sup 18}F-PET scans were performed in 59 patients in addition to conventional planar bone scintigraphy. Eleven patients were subjected to additional SPECT imaging. The main indication was searching for bone metastases (58 pat.). The diagnosis was confirmed radiologically. Results: With {sup 18}F-PET in 39 patients (66,1%) 152 benign lesions, mostly located in the spine were detected. {sup 99m}Tc bone scans revealed 45 lesions in 10 patients. Osteoarthritis of the intervertebral articulations (69%) or of the acromioclavicular joint (15%) were the most common reasons for degenerative lesions detected with {sup 18}F-PET. Osteophytes appeared as hot lesions located at two adjacent vertebral endplates. Osteoarthritis of the intervertebral articulations showed an enhanced tracer uptake at these localizations, whereas endplate fractures of the vertebral bodies appeared very typically; solitary fractures of the ribs could not be differentiated from metastases. Rare benign lesions were not studied. Conclusion: Most of the degenerative lesions (84%) detected with {sup 18}F-PET had a very typical appearance and could be detected with the improved spatial resolution and advantages of a tomographic technique. {sup 18}F-PET had an increased accuracy in detecting degenerative bone lesions. (orig.) [Deutsch] Ziel: Wir untersuchten Haeufigkeit und Befundmuster benigner Skelettveraenderungen mit {sup 18}F-PET. Material und Methoden: Zwischen 3/96 und 5/97 untersuchten wir 59 Patienten mit {sup 18}F-PET zusaetzlich zur planaren, bei 11 Patienten durch SPECT ergaenzten konventionellen Skelettszintigraphie (KS). Hauptindikation war die Metastasensuche (58 Pat.). Die Befundkontrolle erfolgte radiologisch. Ergebnisse: {sup 18}F-PET zeigte bei 39 Patienten (66,1%) 152 meist in der Wirbelsaeule lokalisierte, benigne Mehranreicherungen. Mit der

  4. Stabilisation of a thin crystalline Si wafer solar cell using glass substrate; Duenne kristalline Silizium Wafer-Solarzelle mit Glastraeger stabilisiert

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muehlbauer, Maria

    2009-07-01

    Siliziumwafer (< 100 {mu}m) durch ein Traegermaterial (BOROFLOAT33 von Schott Glas) zu stabilisieren. Es zeigte sich, dass der gesamte Serienwiderstand vor allem durch den spezifischen Widerstand des entstandenen Rueckseitenkontaktes gepraegt wird und besonders die duennen Solarzellen ueber eine hohe Rekombination an der Rueckseite verfuegen. Ausserdem weisen die sehr duennen Si-Wafer schon vor der Verbindung mit dem Glas eine leichte Welligkeit auf, die wiederum zu einer ungleichmaessigen Verbindung der Si-Scheibe mit dem Glastraeger fuehrt. Als Vorbereitung der Optimierung wurden die unterschiedlich dicken Solarzellen (SZ) dieses speziellen Typs im eindimensionalen Simulationsprogramm PC1D mit allen ihren bekannten materialspezifischen und elektrischen Eigenschaften nachgebildet. Mit Hilfe dieser Simulationen in PC1D konnte schliesslich festgestellt werden, dass eine geringfuegige Reduktion des Serienwiderstandes genuegt, um die Effizienz der stabilisierten Solarzelle deutlich zu verbessern. Mit diesen Erkenntnissen wurde schliesslich die gezielte Optimierung der stabilisierten Solarzellen durchgefuehrt, die zu folgenden Ergebnissen fuehrte: 1. Durch die Veraenderung des Temperatur-Zeit-Profils des RTP-Schrittes ergibt sich eine Verbesserung der Solarzellen-Parameter fuer alle Si-Dicken. Das konnte auf die verbesserte Qualitaet des Al/Si-Rueckkontaktes zurueckgefuehrt werden. 2. Durch dickere Schichten des aufgedampften Aluminiums kann fuer 300 {mu}m und 120 {mu}m dicke Solarzellen die Passivierung an der SZ-Rueckseite verbessert werden. Bei duennen stabilisierten Solarzellen fuehrte diese Massnahme zur verstaerkten Shuntbildung und ergibt nicht die gewuenschte Reduktion der Rekombinationsgeschwindigkeit an der SZ-Rueckseite. 3. Ein zusaetzlicher Optimierungsschritt war die Einfuehrung der sog. Kombi-Methode, bei der ein Teil des aufgedampften Aluminiums durch Siebdruckpaste ersetzt wird. Durch diese Kombination und die passende Vorbereitung war es moeglich, das sehr

  5. Receptor imaging of schizophrenic patients under treatment with typical and atypical neuroleptics; Nuklearmedizinische Rezeptordiagnostik bei schizophrenen Patienten unter Therapie mit typischen und atypischen Neuroleptika

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dresel, S.; Tatsch, K. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Meisenzahl, E. [Psychiatrische Klinik der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Scherer, J. [Bezirkskrankenhaus Haar (Germany)

    2002-09-01

    -motorische Nebenwirkungen hervorzurufen. Die Besetzung postsynaptischer Dopamin-D2-Rezeptoren wird als ein wesentlicher Aspekt der antipsychotischen Wirksamkeit der Neuroleptika angesehen. Diese koennen nuklearmedizinisch durch [I-123]IBZM-SPECT dargestellt werden. Fuer das typische Neuroleptikum Haloperidol wurde eine dosisabhaengige, exponentielle Besetzung der Dopamin-D2-Rezeptoren nachgewiesen. Ab einem Schwellenwert des spezifischen Bindungsindex von 0,4 (Norm: >0,95) zeigten mit einer Ausnahme alle untersuchten Patienten extrapyramidal-motorische Nebenwirkungen. Auch unter Therapie mit dem atypischen Neuroleptikum Clozapin ergab sich eine exponentielle Dosis-Wirkungsbeziehung mit jedoch einem deutlich flacheren Kurvenverlauf im Vergleich zu Haloperidol. Extrapyramidalmotorische Nebenwirkungen traten bei diesen Patienten nicht auf. Neuere, als atypisch eingestufte Neuroleptika wie Risperidon und Olanzapin zeigten ebenfalls eine exponenzielle Dosis-Wirkungsbeziehung, wobei deren Kurvenverlaeufe zwischen denen von Haloperidol und Clozapin lagen. Extrapyramidal-motorische Nebenwirkungen traten bei den letzteren Neuroleptika seltener als bei Haloperidol, bei Olanzapin nur bei einem Patienten in unserem eigenen Patientengut auf. Das pharmakologische Profil atypischer Neuroleptika zeichnet sich neben der Bindung an die postsynaptischen Dopamin-D2-Rezeptoren auch durch Bindung an Rezeptoren diverser anderer Neurotransmittersysteme, insbesondere des serotonergen Systems, aus. Somit ist wahrscheinlich, dass die niedrigere Inzidenz fuer extrapyramidal-motorische Nebenwirkungen bei atypischen Neuroleptika durch (orig.)

  6. Hämodynamische Analyse und Klassifikation der Gefäßstrukturen bei Patienten mit zerebralen arteriovenösen Malformationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Möller, Dietmar

    2009-08-01

    Full Text Available Hintergrund: Eine zerebrale arteriovenöse Malformation (AVM ist eine Gefäßmissbildung im Gehirn, die sich durch das Fehlen eines kapillaren Gefäßbettes mit abnormem Kurzschluss zwischen dem arteriellen und dem folgendem venösen System auszeichnet, dem sog. Nidus. Die veränderten hämodynamischen Bedingungen resultieren in neurologischen Ausfällen sowie in dysplastischen Veränderungen der zu- und abführenden Gefäße und daraus folgenden erhöhten Blutungsrisiko. Zielsetzung: Für die diagnostische Beurteilung der AVM sind Informationen über die individuelle Gefäßstruktur und die Hämodynamik von besonderem Interesse. In diesem Beitrag wird ein Verfahren zur Extraktion von Parametern zur Beschreibung der Hämodynamik präsentiert. Aufbauend hierauf werden Verfahren zur automatischen Detektion des Nidus der arteriovenösen Malformation sowie der zuleitenden (Feeder, ableitenden (Drainagevenen und „en passage“-Gefäße vorgestellt. Als Eingabe hierfür dienen hochaufgelöste 3D- sowie zeitlich-räumliche 4D-MRT-Bildsequenzen. Methoden: Bei der vorgestellten Methode wird zunächst in den 3D-MRT-Bilddaten das Gefäßsystem semi-automatisch segmentiert. Auf Basis eines neuen Verfahrens zur Charakterisierung der Hämodynamik durch Bestimmung des Einflusszeitpunktes des Kontrastmittels mittels referenzbasierter Kurvenanpassung wird in einem weiteren Schritt in den zeitlich-räumlichen MR-Bildfolgen für jedes Voxel der zeitliche Signalverlauf analysiert. Zusätzlich wird die Flussgeschwindigkeit des Kontrastmittels diskret approximiert. Anschließend werden die extrahierten Parameterbilder mittels eines nicht-linearen Registrierungsverfahrens automatisch auf das segmentierte Gefäßsystem übertragen. Durch eine kombinierte Analyse der Intensität, der Geschwindigkeit und des relativen Einflusszeitpunktes des Blutes werden Gefäßstrukturen automatisch charakterisiert. Ergebnisse: Zur Evaluation der vorgestellte Methode standen 19

  7. Contribution to the investigation of the effective cyclic stress intensity factor in fatigue crack growth under cyclic load; Beitrag zur Untersuchung des effektiven zyklischen Spannungsintensitaetsfaktors bei Ermuedungsrisswachstum mit Belastungswechseln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Groening, T.

    2008-07-01

    Accurate component life forecasting under operating load necessitates an accurate crack propagation model which also takes account of serial effects resulting from cyclic loads. Crack growth can be described by means of the effective cyclic stress intensity factor independent of the external load. In experimental investigations, the cyclic stress intensity factor was defined for different single-stage loads, and the effective crack propagation curve was identified. On the basis of the curve of the effective stress intensity factor after a single overload, the resulting crack propagation rate can be predicted and can be used as a basis for a crack propagation model. With the aid of numeric investigations, the author also investigated the causes of the effective stress intensity factor; the intrinsic stresses were found to be the main cause. [German] Zur zuverlaessigen Lebensdauervorhersage von Bauteilen unter beliebiger Betriebsbelastung ist ein moeglichst gutes Rissfortschrittsmodell notwendig, welches auch Reihenfolgeeffekte durch Belastungswechsel beruecksichtigt. Das Risswachstum laesst sich dabei unabhaengig von der aeusseren Belastung mit Hilfe des effektiven zyklischen Spannungsintensitaetsfaktors beschreiben. In experimentellen Untersuchungen wird der effektive zyklische Spannungsintensitaetsfaktor fuer unterschiedliche einstufige Belastungen und die effektive Rissfortschrittskurve ermittelt. Durch den Verlauf des effektiven Spannungsintensitaetsfaktors nach einer einzelnen Ueberlast kann die resultierende Rissgeschwindigkeit vorausgesagt werden, was als Grundlage fuer ein Rissfortschrittsmodell ausgenutzt werden kann. Mit Hilfe numerischer Untersuchungen wird ausserdem die Ursache fuer den effektiven Spannungsintensitaetsfaktor betrachtet und die Eigenspannungen als hauptsaechliche Verursacher identifiziert.

  8. MIT-Skywalker: On the use of a markerless system.

    Science.gov (United States)

    Goncalves, Rogerio S; Hamilton, Taya; Krebs, Hermano I

    2017-07-01

    This paper describes our efforts to employ the Microsoft Kinect as a low cost vision control system for the MIT-Skywalker, a robotic gait rehabilitation device. The Kinect enables an alternative markerless solution to control the MIT-Skywalker and allows a more user-friendly set-up. A study involving eight healthy subjects and two stroke survivors using the MIT-Skywalker device demonstrates the advantages and challenges of this new proposed approach.

  9. One year of operational experience with the upgraded and modernized Borssele nuclear power plant; Ein Jahr Erfahrung mit dem nachgeruesteten und modernisierten Kernkraftwerk Borssele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bongers, J.W.M. [EPZ Kernenergie, Borssele (Netherlands); Wiersema, H.T. [KEMA Nuclear, Arnheim (Netherlands)

    1999-10-01

    The operating experience with the modernized Borssele NPP is excellent. The post upgrade operations showed some minor incidents related to the modernization. Part of the incidents were handled immediately, the others were solved during the 1998 outage. This outage was very well organized and executed, resulting in the shortest outage time ever achieved in Borssele. The plant availability in the first operating period after modernization ranged at over 90%. (orig.) [Deutsch] Mit dem modernisierten Kernkraftwerk Borssele wurden sehr gute Erfahrungen gemacht. Waehrend des Betriebes nach Abschluss der Modernisierungsarbeiten kam es zu einigen geringfuegigen Ereignissen, die durch die Modernisierungsmassnahmen verursacht worden waren. Einige dieser Probleme konnten sofort behoben werden, andere wurden waehrend der Revision im Jahre 1998 geloest. Diese Revision wurde hervorragend organisiert und ausgefuehrt und fuehrte dadurch zu den kuerzesten Ausfallzeiten, die jemals in Borssele erzielt wurden. Die Anlagenverfuegbarkeit lag in der ersten Betriebszeit nach den Umbaumassnahmen bei ueber 90%. (orig.)

  10. {sup 67}Ga scintigraphy in acute sarcoidosis with Heerfordt`s syndrome; {sup 67}Ga-Szintigraphie bei akuter Sarkoidose mit Heerfordt-Syndrom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schamberger, R. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Muenster Univ. (Germany); Jonas, M. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Muenster Univ. (Germany); Barenbrock, M. [Klinik und Poliklinik fuer Innere Medizin D, Muenster Univ. (Germany); Sciuk, J. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Muenster Univ. (Germany); Schober, O. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Muenster Univ. (Germany)

    1995-02-01

    Sarcoidosis is a chronic multisystem disorder of unknown etiology characterized by non-caseating epitheloid granulomas. We report a case of a 29-year old female with acute sarcoidosis and Heerfordt`s syndrome (parotid enlargement, anterior uveitis and facial nerve palsy) who had a typical clinical constellation but no histologic criteria of a granulomatous inflammatory process in transbronchial lung biopsy. {sup 67}Ga scintigraphy revealed such a typical pattern of accumulation that sarcoidosis could be diagnosed despite negative histological findings. (orig.) [Deutsch] Die Sarkoidose ist eine chronische Systemerkrankung unbekannter Aetiologie, die durch nichtverkaesende epitheloidzellige Granulome gekennzeichnet ist. Wir berichten ueber eine 29jaehrige Patientin mit akuter Sarkoidose und Heerfordt-Syndrom (Parotisschwellung, Iridozyklitis und Fazialisparese), bei der zwar eine typische klinische Befundkonstellation vorlag, die transbronchiale Lungenbiopsie jedoch histologisch keinen granulomatoesen Entzuendungsprozess nachweisen konnte. Die {sup 67}Ga-Szintigraphie zeigte ein so typisches Anreicherungsmuster, dass trotz negativer Histologie die Diagnose gestellt werden konnte. (orig.)

  11. Multiple benefits through intelligent combination. Economic inventory optimization through the use of photovoltaics; Mehrfachnutzen durch intelligente Kombination. Wirtschaftliche Bestandsoptimierung durch Nutzung von Photovoltaik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2013-10-15

    By installing a PV system the roof areas are additionally used for power generation. To ensure the operability permanently, they must be carefully planned, built and maintained. Based on three demonstration examples it is shown how inventory optimization can be achieved by maintaining high quality standards (tennis hall Oberthal and Ottweiler, warehouse roof of the building material dealer Lauer). [German] Durch die Installation einer PV-Anlage werden die Dachflaechen zusaetzlich zur Energiegewinnung genutzt. Um die Funktionsfaehigkeit dauerhaft zu gewaehrleisten, muessen sie sorgfaeltig geplant, gebaut und gewartet werden. Anhand von drei Demonstrationsbeispielen (Tennishalle Oberthal und Ottweiler, Lagerhallendach des Baustoffhaendlers Lauer) wird gezeigt, wie die Bestandsoptimierung unter Einhaltung hoher Qualitaetsstandards geloest werden kann.

  12. [Bernt Ahrenholz : Verweise mit Demonstrativa im Gesprochenen Deutsch...] / Klaus Geyer

    Index Scriptorium Estoniae

    Geyer, Klaus

    2008-01-01

    Arvustus: Ahrenholz, Bernt. Verweise mit Demonstrativa im gesprochenen Deutsch : Grammatik, Zweitspracherwerb und Deutsch als Fremdsprache. Berlin ; New York : de Gruyter, 2007. (Linguistik - Impulse & Tendenzen ; 17)

  13. [Bernt Ahrenholz : Verweise mit Demonstrativa im Gesprochenen Deutsch...] / Klaus Geyer

    Index Scriptorium Estoniae

    Geyer, Klaus

    2008-01-01

    Arvustus: Ahrenholz, Bernt. Verweise mit Demonstrativa im gesprochenen Deutsch : Grammatik, Zweitspracherwerb und Deutsch als Fremdsprache. Berlin ; New York : de Gruyter, 2007. (Linguistik - Impulse & Tendenzen ; 17)

  14. MIT - Mighty Steps toward Energy Sustainability

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Robinson, Alastair [Lawrence Berkeley National Lab. (LBNL), Berkeley, CA (United States); Regnier, Cindy [Lawrence Berkeley National Lab. (LBNL), Berkeley, CA (United States); Settlemyre, Kevin [Sustainable IQ, Inc., Arlington, MA (United States); Bosnic, Zorana [HOK, San Francisco, CA (United States)

    2012-07-01

    Massachusetts Institute of Technology (MIT) partnered with the U.S. Department of Energy (DOE) to develop and implement solutions to retrofit existing buildings to reduce energy consumption by at least 30% as part of DOE’s Commercial Building Partnerships (CBP) Program.1 Lawrence Berkeley National Laboratory (LBNL) provided technical expertise in support of this DOE program. MIT is one of the U.S.’s foremost higher education institutions, occupying a campus that is nearly 100 years old, with a building floor area totaling more than 12 million square feet. The CBP project focused on improving the energy performance of two campus buildings, the Ray and Maria Stata Center (RMSC) and the Building W91 (BW91) data center. A key goal of the project was to identify energy saving measures that could be applied to other buildings both within MIT’s portfolio and at other higher education institutions. The CBP retrofits at MIT are projected to reduce energy consumption by approximately 48%, including a reduction of around 72% in RMSC lighting energy and a reduction of approximately 55% in RMSC server room HVAC energy. The energy efficiency measure (EEM) package proposed for the BW91 data center is expected to reduce heating, ventilation, and air-conditioning (HVAC) energy use by 30% to 50%, depending on the final air intake temperature that is established for the server racks. The RMSC, an iconic building designed by Frank Gehry, houses the Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory, the Laboratory for Information and Decision Systems, and the Department of Linguistics and Philosophy.

  15. Compaction and relaxation of biofilms

    KAUST Repository

    Valladares Linares, R.

    2015-06-18

    Operation of membrane systems for water treatment can be seriously hampered by biofouling. A better characterization of biofilms in membrane systems and their impact on membrane performance may help to develop effective biofouling control strategies. The objective of this study was to determine the occurrence, extent and timescale of biofilm compaction and relaxation (decompaction), caused by permeate flux variations. The impact of permeate flux changes on biofilm thickness, structure and stiffness was investigated in situ and non-destructively with optical coherence tomography using membrane fouling monitors operated at a constant crossflow velocity of 0.1 m s−1 with permeate production. The permeate flux was varied sequentially from 20 to 60 and back to 20 L m−2 h−1. The study showed that the average biofilm thickness on the membrane decreased after elevating the permeate flux from 20 to 60 L m−2 h−1 while the biofilm thickness increased again after restoring the original flux of 20 L m−2 h−1, indicating the occurrence of biofilm compaction and relaxation. Within a few seconds after the flux change, the biofilm thickness was changed and stabilized, biofilm compaction occurred faster than the relaxation after restoring the original permeate flux. The initial biofilm parameters were not fully reinstated: the biofilm thickness was reduced by 21%, biofilm stiffness had increased and the hydraulic biofilm resistance was elevated by 16%. Biofilm thickness was related to the hydraulic biofilm resistance. Membrane performance losses are related to the biofilm thickness, density and morphology, which are influenced by (variations in) hydraulic conditions. A (temporarily) permeate flux increase caused biofilm compaction, together with membrane performance losses. The impact of biofilms on membrane performance can be influenced (increased and reduced) by operational parameters. The article shows that a (temporary) pressure increase leads to more

  16. Biofilm in wound care.

    Science.gov (United States)

    Rajpaul, Kumal

    2015-03-01

    A biofilm can be described as a microbial colony encased in a polysaccharide matrix which can become attached to a wound surface. This can affect the healing potential of chronic wounds due to the production of destructive enzymes and toxins which can promote a chronic inflammatory state within the wound. Biofilms can be polymicrobial and can result in delayed wound healing and chronic wound infection resistant to antibiotics, leading to prolonged hospitalisation for some patients. There appears to be a correlation between biofilms and non-healing in chronic wounds. It is suggested that biofilms are a major player in the chronicity of wounds. They are a complex concept to diagnose and management needs to be multifactorial.

  17. Interactions in multispecies biofilms

    DEFF Research Database (Denmark)

    Burmølle, Mette; Ren, Dawei; Bjarnsholt, Thomas

    2014-01-01

    The recent focus on complex bacterial communities has led to the recognition of interactions across species boundaries. This is particularly pronounced in multispecies biofilms, where synergistic interactions impact the bacterial distribution and overall biomass produced. Importantly, in a number...

  18. Superheater failures in ultra supercritical boilers - cases from Fynsvaerket, Vestkraft, and Skaerbaekvaerket power plants; Ueberhitzerschaeden in Kesseln mit fortschrittlichen Dampfparametern - Fallbeispiele aus den Kraftwerken Fynsvaerket, Vestkraft und Skaerbaekvaerket

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blum, R.; Larsen, O.H.; Henriksen, N.

    1999-12-01

    Superheater and reheater failures are well known problems in existing power boilers and a potential problem of great importance in new ultra supercritical (USC) plants. Unexpected shut downs caused by leaking superheater and reheater tubes affect the availability of the plant and thereby the overall plant economics. Overheating due to an incorrect balance of the actual temperature level, heat flux and cooling causes most of the superheater and reheater failures. Elsam has been dealing with these problems for many years, and based on experience gained from in service plants and from different in-plant test facilities a powerful simulation calculation programme has been set up. Using this programme it has been possible to explain the failures, assess the remaining lifetime of superheater or reheater sections and make correct simulations and assessments of superheater and reheater design in new boilers with advanced steam parameters. A detailed description of this calculation programme has been given in former papers. In this paper, examples of such evaluations will be given describing three cases where severe superheater failures were experienced in supercritical once through boilers. (orig.) [German] Ueberhitzer- und Zwischenueberhitzerschaeden sind in bestehenden Kraftwerkskesseln bekannt und stellen ein potentielles Problem groesster Wichtigkeit in neuen Anlagen mit fortgeschrittenen Dampfparametern dar. Unerwartete Betriebsunterbrechungen durch Leckagen von Ueberhitzer- und Zwischenueberhitzerrohren beeintraechtigen die Kraftwerksverfuegbarkeit und dadurch die Wirtschaftlichkeit. Ueberhitzung als Folge von Temperaturschieflagen, von inkorrekten Waermestromdichten und Kuehlung verursacht die meisten Ueberhitzer- und Zwischenueberhitzerschaeden. ELSAM befasst sich seit vielen Jahren mit diesem Problem. Anhand der Erfahrungen aus den Anlagen in Betrieb und Ergebnissen von verschiedenen Teststaenden in Kraftwerken wurde ein leistungsfaehiges Computerprogramm

  19. Interactive firing and control station simulation of a waste incineration plant with grate firing; Interaktive Feuerungsbetriebs- und Leitstandssimulation einer Abfallverbrennungsanlage mit Rostfeuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boller, M.; Urban, A.I. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachgebiet Abfalltechnik

    1998-09-01

    In the course of several years` work in the area of waste engineering a model was developed which maps the dynamic behaviour of the plant from waste delivery to deslagging, crude gas output, and steam generation, thus providing a unique solution in terms of function and scope. This was made possible by the use of the semi-empirical approach of ``System Dynamics``. The approach presupposes that the model has already been adapted to reality by means of comparative studies. Expensive as it is, this procedure is necessary for waste incineration plants because theoretical analyses can never model the behaviour of the plant as a whole but only individual stages. [Deutsch] Durch mehrjaehrige Arbeiten ist im Fachgebiet Abfalltechnik ein Modell einer Abfallverbrennungsanlage enstanden, welches das dynamische Verhalten der Anlage von der Abfallaufgabe bis zur Entschlackung, dem Rohgasausgang und der Dampfproduktion abbildet und damit vom Umfang und der Funktion einmalig ist. Dies war moeglich, da der halbempirische Ansatz `System Dynamics` gewaehlt wurde, der das Anpassen des Modells an die Realitaet durch vergleichende Untersuchungen voraussetzt. Eine solche Vorgehensweise ist zwar aufwendig, im Bereich der MVA aber notwendig, da sich mit theoretischen Analysen nie das gesamte Anlagenverhalten erfassen laesst, sondern immer nur einzelne Ausschnitte. (orig.)

  20. Bayesian kriging for higher prognostic accuracy of environmental impact statements in mining; Bayessches Kriging zur Erhoehung der Prognosegenauigkeit im Zusammenhang mit der UVP fuer den Bergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pilz, J. [Klagenfurt Univ. (Austria). Bereich Angewandte Statistik; Weber, V.

    1998-10-01

    The new German mining legislation specifies that mining companies should make a comprehensive analysis of all potential environmental effects of a new mining project at a time when only a few exploratory drills have been made. In order toassess ground subsidence for the whole mining area continuously and in detail, the Land of Nordrhein-Westfalen funded a research adn development project for interpolation of geological conditions on the basis of the available information. In practice, geotatistical methods, especially ordinary kriging, are used for precalculating spatially distributed measured values. [Deutsch] Die Novellierung des BBergG verpflichtet den Bergbauunternehmer die durch die Gewinnung von Steinkohle hervorgerufenen Auswirkungen auf die Umwelt im vorhinein umfassend unter Beruecksichtigung aller Aspekte der Umweltrelevanz abzuwaegen und zu pruefen. Die vom Gesetzgeber geforderten Angaben ueber die Auswirkungen des Abbaus auf die Umwelt sind zu einem Zeitpunkt zu erstellen, an dem die Struktur des abzubauenden Lagerstaettenbereiches nur durch wenige weitstaendige Bohrungen punktuell erkundet ist. Um die in der UVP genannten Senkungsbetraege an der Tagesoberflaeche detailliert und kontinuierlich fuer das gesamte geplante Abbaugebiet angeben zu koennen, ist im Rahmen eines vom Land Nordrhein-Westfalen gefoerderten Untersuchungs- und Entwicklungsvorhabens versucht worden, fuer die verbleibenden grossen Bereiche zwischen den Bohrungen Verfahren zu entwickeln, mit denen die geologischen Gegebenheiten annaeherungsweise aufgrund von Erfahrungen in schon bekannten Lagerstaettenteilen und unter Beruecksichtigung geologischer und markscheiderischer Zusatzinformationen interpoliert werden koennen. In der Praxis werden geostatistische Verfahren, und hierbei insbesondere das ordinary-Kriging, zur Vorausberechnung raeumlich verteilter Messwerte verwendet. (orig./MSK)

  1. Fuzzy logic supervision control of a high-pressure gas supply network; Uebergeordnete Regelung eines Hochdruck-Gasverteilungsnetzes mit Hilfe der Fuzzy-Logik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doellen, U.C. von [Lehrstuhl fuer Regelungssysteme und Steuerungstechnik, Bochum Univ. (Germany); Knof, R. [Noack Entsorgung GmbH, Bochum (Germany); Murmann, C. [VEW AG, Dortmund (Germany). Bereich Gastechnik

    1994-12-31

    Control and supervision of widespread gas distribution networks requires a great deal of planning and decision making. This task, the so-called gas-dispatching, is determined by an enormous set of various not only technical but also economical boundary conditions. This paper presents a new network control system that was realized for VEW AG one of the most important German gas suppliers. The connection and coordination of formerly isolated subprocesses using fuzzy logic is described, the adaptation of this high-level supervision to the existing process control system leads to remarkable improvement of gas-dispatching. (orig.) [Deutsch] Die Fuehrung und Ueberwachung ausgedehnter Gasversorgungsnetze erfordert einen umfangreichen Planungs- und Entscheidungsablauf. Diese als Gas-Dispatching bezeichnete Aufgabe wird durch eine Vielzahl technischer und wirtschaftlicher Randbedingungen beeinflusst. Der Beitrag stellt eine fuer das Leitungs- und Speichersystem eines der groessten regionalen Gasversorgungsunternehmen der Bundesrepublik, der Vereinigten Elektrizitaetswerke Westfalen AG in Dortmund (VEW), entwickelte Netzregelung vor. Er beschreibt die informatorische Verkopplung bestehender Einzelprozesse mit Hilfe der Fuzzy-Logik. Durch die Integration dieser Koordinationsfunktion in das bestehende Leitsystem wird eine uebergeordnete Optimierung des Gasversorgungsprozesses erreicht. (orig.)

  2. Birol Mertol: Männlichkeitsbilder von Jungen mit türkischem Migrationshintergrund. Berlin u.a.: LIT Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Spetsmann-Kunkel

    2009-03-01

    Full Text Available Mertol analysiert in seiner qualitativen Studie das Männlichkeitskonzept von fünf jungen Männern mit türkischem Migrationshintergrund. Die Ergebnisse zeigen ein heterogenes Bild, werden in der Auslegung durch den Autor aber weitgehend als Bestätigung vorhandener Studien gewertet, welche veranschaulichen, dass ‚die jungen türkischen Männer‘ – hin und her gerissen zwischen Tradition und Moderne – letztlich traditionelle Männlichkeitsbilder präferieren. Äußerst problematisch an Mertols Studie ist der unkritische Gebrauch der Kategorie ‚Kultur‘ als zentrale Variable zur Erklärung von Männlichkeitsvorstellungen. Damit wird die Studie Teil des populären kulturalistischen Diskurses in Wissenschaft, Medien, Politik und Alltag, der Einstellungen, Praktiken, Kommunikationen und Konflikte überwiegend durch die ‚kulturelle Brille‘ deutet.In his qualitative study, Mertol analyses the conception of masculinity held by five young men of Turkish migrant origins. The results paint a heterogeneous picture. The author evaluates these mostly as confirmation for existing studies illustrating that “the young Turkish men” – torn between tradition and modernity – prefer traditional images of masculinity in the end. Extremely problematic in Mertol’s study is the uncritical usage of the category of “culture” as a central variable in the explanation of conceptions of masculinity. Thus the study becomes part of the pop-cultural discourse in scholarship, media, politics, and daily life that interprets attitudes, practices, communications, and conflicts mostly through a “cultural lens.”

  3. Vorhersage des Krankheitsverlaufes von leichten kognitiven Beeinträchtigungen durch automatisierte MRT Morphometrie

    Science.gov (United States)

    Fritzsche, Klaus H.; Schlindwein, Sarah; Stieltjes, Bram; Essig, Marco; Meinzer, Hans-Peter

    Die leichte kognitive Beeinträchtigung (LKB) gilt als Anzeichen für ein erhöhtes Risiko der Entwicklung einer Alzheimerdemenz. Eine fundierte klinische Prognose für den Krankheitsverlauf kann aber bis dato nicht gegeben werden. Das Ziel dieser Arbeit besteht darin, eine möglichst präzise Vorhersage mittels automatisierter Morphometrie des Hippokampus im MRT-Bild zu treffen. In einer Studie mit 18 Probanden mit LKB wurde eine Prädiktionsgenauigkeit für die Entwicklung einer späteren Demenz von 83.3% erzielt. Eine manuelle Vergleichsmethode erreichte mit 55.6% Trefferquote keine signifikante Vorhersagegenauigkeit. Das automatische Verfahren erfüllt viele wichtige Voraussetzungen für den routinemäßigen klinischen Einsatz mit dem Potential, die klinische Vorhersage des Krankheitsverlaufes bei der LKB zu verbessern.

  4. Primärprävention des plötzlichen Herztodes mit implantierbaren Cardioverter-Defibrillatoren - Vernünftig oder MADIT?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steinwender C

    2004-01-01

    Full Text Available Mehrere in jüngerer Zeit publizierte Studien belegen die Überlegenheit des implantierbaren Cardioverter-Defibrillators gegenüber einer medikamentösen Therapie in der Primärprävention des plötzlichen Herztodes. Die Kollektive dieser Untersuchungen bestanden aus den bekannten Hochrisikopatienten im Postinfarktstadium mit höher- bis höchstgradig eingeschränkter Linksventrikelfunktion. MADIT II war die erste Studie, die auf eine aufwendige rhythmologische Risikostratifizierung verzichtete und dennoch in sämtlichen Subgruppen einen therapeutischen Benefit durch die Defibrillatortherapie nachwies. Die sich hierdurch ergebende Evidenz fand rasch Eingang in die Richtlinien der großen kardiologischen Gesellschaften. Ungelöst bleiben vorerst zwei große Probleme: 1. die Frage der Finanzierung einer Umsetzung dieser Richtlinien; 2. die weitere Strategie zur effektiven Primärprävention des plötzlichen Herztodes, da durch oben genannte Studien nur ein kleiner Prozentsatz der möglichen künftigen Opfer abgedeckt wird. Als Lösungsansatz bietet sich eine kostengünstige, auf die Erfordernisse der Primärprävention abgestimmte Defibrillator-Technologie an, die gemeinsam mit einer Vereinfachung der Implantationsprozedur die Kosteneffektivität zugunsten der Prophylaxe beeinflussen kann. Weiters müssen zusätzlich große Anstrengungen zur Identifizierung von zukünftigen Opfern des plötzlichen Herztodes vor ihrer ersten Arrhythmie-Episode unternommen werden.

  5. Non-granulomatous prostatitis: MR appearance with an endorectal surface coil; Nichtgranulomatoese Prostatitis: Erscheinungsbild im MRT mit endorektaler Oberflaechenspule (``Endo-MRT``)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Szolar, D.H.M. [Magnetresonanztomographie-Zentrum, Univ. Graz (Austria); Ranner, G. [Magnetresonanztomographie-Zentrum, Univ. Graz (Austria); Preidler, K.W. [Magnetresonanztomographie-Zentrum, Univ. Graz (Austria); Lax, S. [Inst. fuer Pathologische Anatomie, Univ. Graz (Austria)

    1995-01-01

    Inflammatory conditions of the prostate are often idfficult to distinguish from early stages of prostate cancer with imaging techniques. The use of an endorectal surface coil in MRI of the prostate gland has been reported to provide superior resolution and better imaging of details than MRI with a body coil in the diagnosis of early prostate cancer. We report a 34-year-old patient with nonspecific non-granlomatous prostatitis in whom T{sub 2}-weighted endorectal surface coil magnetic resonance imaging (ESCMRI) showed a region of markedly decreased signal intensity in the periphery of the gland. The low signal intensity of the lesion, its sharp demarcation from the normal part of the peripheral zone of the prostate and the marked bulge of the surface contour without capsular breach of the organ were interpreted as evidence of a bioptically proven benign inflammatory condition. (orig.) [Deutsch] Die Unterscheidung entzuendlicher Prozesse von Fruehstadien maligner Neoplasien der Prostata mittels Magnetresonanztomographie bereitet immer wieder Schwierigkeiten. Die Anwendung einer Oberflaechenspule erlaubt durch hoehere Aufloesung eine exaktere Beurteilung der Prostatakapsel, was eine hoehere Treffsicherheit beim Nachweis moeglicher organueberschreitender Infiltrationen bedeutet. Wir praesentieren den Fall eines 34jaehrigen Mannes mit unspezifischer, nichtgranulomatoeser Prostatitis, bei dem das MR-Tomogramm mit endorektal plazierter Oberflaechenspule (Endo-MRT) in der Peripherzone ein Areal deutlich herabgesetzter Signalintensitaet auf T{sub 2}-gewichteten Aufnahmen zeigte. Die scharfe Begrenzung der ausgedehnten signalarmen Laesion gegenueber dem nichtbefallenen Anteil der Peripherzone beim im Endo-MRT identifizierbarer intakter Kapsel liess ein organueberschreitendes Malignom ausschliessen und bestaetigte durch histologische Aufarbeitung der Bioptate den Endo-MRT-Verdachtsbefund einer Prostatitis. (orig.)

  6. Biofilms in chronic wounds.

    Science.gov (United States)

    James, Garth A; Swogger, Ellen; Wolcott, Randall; Pulcini, Elinor deLancey; Secor, Patrick; Sestrich, Jennifer; Costerton, John W; Stewart, Philip S

    2008-01-01

    Chronic wounds including diabetic foot ulcers, pressure ulcers, and venous leg ulcers are a worldwide health problem. It has been speculated that bacteria colonizing chronic wounds exist as highly persistent biofilm communities. This research examined chronic and acute wounds for biofilms and characterized microorganisms inhabiting these wounds. Chronic wound specimens were obtained from 77 subjects and acute wound specimens were obtained from 16 subjects. Culture data were collected using standard clinical techniques. Light and scanning electron microscopy techniques were used to analyze 50 of the chronic wound specimens and the 16 acute wound specimens. Molecular analyses were performed on the remaining 27 chronic wound specimens using denaturing gradient gel electrophoresis and sequence analysis. Of the 50 chronic wound specimens evaluated by microscopy, 30 were characterized as containing biofilm (60%), whereas only one of the 16 acute wound specimens was characterized as containing biofilm (6%). This was a statistically significant difference (p<0.001). Molecular analyses of chronic wound specimens revealed diverse polymicrobial communities and the presence of bacteria, including strictly anaerobic bacteria, not revealed by culture. Bacterial biofilm prevalence in specimens from chronic wounds relative to acute wounds observed in this study provides evidence that biofilms may be abundant in chronic wounds.

  7. Bacteriophages and Biofilms

    Science.gov (United States)

    Harper, David R.; Parracho, Helena M. R. T.; Walker, James; Sharp, Richard; Hughes, Gavin; Werthén, Maria; Lehman, Susan; Morales, Sandra

    2014-01-01

    Biofilms are an extremely common adaptation, allowing bacteria to colonize hostile environments. They present unique problems for antibiotics and biocides, both due to the nature of the extracellular matrix and to the presence within the biofilm of metabolically inactive persister cells. Such chemicals can be highly effective against planktonic bacterial cells, while being essentially ineffective against biofilms. By contrast, bacteriophages seem to have a greater ability to target this common form of bacterial growth. The high numbers of bacteria present within biofilms actually facilitate the action of bacteriophages by allowing rapid and efficient infection of the host and consequent amplification of the bacteriophage. Bacteriophages also have a number of properties that make biofilms susceptible to their action. They are known to produce (or to be able to induce) enzymes that degrade the extracellular matrix. They are also able to infect persister cells, remaining dormant within them, but re-activating when they become metabolically active. Some cultured biofilms also seem better able to support the replication of bacteriophages than comparable planktonic systems. It is perhaps unsurprising that bacteriophages, as the natural predators of bacteria, have the ability to target this common form of bacterial life.

  8. Bacteriophages and Biofilms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David R. Harper

    2014-06-01

    Full Text Available Biofilms are an extremely common adaptation, allowing bacteria to colonize hostile environments. They present unique problems for antibiotics and biocides, both due to the nature of the extracellular matrix and to the presence within the biofilm of metabolically inactive persister cells. Such chemicals can be highly effective against planktonic bacterial cells, while being essentially ineffective against biofilms. By contrast, bacteriophages seem to have a greater ability to target this common form of bacterial growth. The high numbers of bacteria present within biofilms actually facilitate the action of bacteriophages by allowing rapid and efficient infection of the host and consequent amplification of the bacteriophage. Bacteriophages also have a number of properties that make biofilms susceptible to their action. They are known to produce (or to be able to induce enzymes that degrade the extracellular matrix. They are also able to infect persister cells, remaining dormant within them, but re-activating when they become metabolically active. Some cultured biofilms also seem better able to support the replication of bacteriophages than comparable planktonic systems. It is perhaps unsurprising that bacteriophages, as the natural predators of bacteria, have the ability to target this common form of bacterial life.

  9. MRI in scrotal diagnosis of seminoma, teratoma and inflammation by means of a statistical score; MRT in der Hodendiagnostik - Differenzierung von Seminomen, Teratomen und Entzuendungen mit Hilfe eines statistischen Bewertungsmassstabs (Score)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Menzner, A. [Universitaetskliniken Homburg/Saar (Germany). Arbeitsgemeinschaft Kernspintomographie; Kujat, C. [Universitaetskliniken Homburg/Saar (Germany). Arbeitsgemeinschaft Kernspintomographie; Koenig, J. [Universitaetskliniken Homburg/Saar (Germany). Inst. fuer Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik; Pahl, S. [Universitaetskliniken Homburg/Saar (Germany). Pathologisches Inst.; Kramann, B. [Universitaetskliniken Homburg/Saar (Germany). Abt. fuer Radiodiagnostik

    1997-06-01

    wurde ein Bewertungsmassstab (Score) erstellt. Ergebnis: Entscheidend fuer die Differenzierung waren die Groessen- und Signalintensitaetsverteilung von Einzelstrukturen im pathologischen Bezirk, die Abgrenzbarkeit des erkrankten Areals vom gesunden Gewebe der Umgebung und der Nachweis von gesundem Parenchym im betroffenen Hoden. Seminome zeigten sich homogen und waren gut gegen gesundes Gewebe abgrenzbar. Teratome waren gut abgrenzbar, aber durch inhomogene Signalintensitaetesverteilungen charakterisiert. Orchitiden fielen vor allem in den T{sub 1}-Sequenzen durch eine diffuse bis netzfoermige Vermehrung des Signals im betroffenen Hoden auf. Mit Hilfe des Verfahrens gelang die Differenzierung zwischen Tumoren und Entzuendungen in 94,2%, zwischen Seminomen und Teratomen in 89,7%. Schlussfolgerung: Im Vergleich zu aus der Literatur bekannten Ergebnissen visueller Bildanalysen war mit Hilfe des Scores eine verbesserte Differenzierung von Hodenerkrankungen moeglich. (orig.)

  10. Interaction of intense laser fields with metal clusters. Energy absorpion by scattering processes; Wechselwirkung von intensiven Laserfeldern mit Metallclustern. Energieabsorption durch Streuprozesse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koehn, Joerg

    2010-02-23

    The present thesis aims at the theoretical description of laser-cluster interactions by means of semiclassical simulations, using small sodium clusters as model systems. In particular, the dynamics of ionization and electron emission is analyzed. To this end a model has been developed, which takes the density- and temperature dependence of electron-electron scattering cross sections within the nanoplasma into account. Furthermore the possibility of resonant excitation with few-cycle-pulses and control of the electron emission by means of the carrier-envelope-phase is investigated. (orig.)

  11. Process for reducing nitrogen oxides in combustion gases by gas reactions with reduction substances containing nitrogen. Verfahren zur Minderung von Stickoxiden in Verbrennungsgasen durch Gasreaktionen mit stickstoffhaltigen Reduktionsmitteln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weber, E.; Huebner, K.

    1986-03-06

    In the process for the reduction of nitrogen oxides in waste gases from combustion, according to the invention the waste gas flow is brought into contact with quaternary alkyl ammonium hydroxides and/or salts of primary, secondary and tertiary amines and/or tertiary amines. Triethylamine, monoethanol amine sulphide, methylamine formate, hydrazene sulphate or a mixture of tetramethyl ammonium chloride/hydroxide are used as means of reduction.

  12. Survey of risks related to static magnetic fields in ultra high field MRI; Bestandsaufnahme zu Risiken durch statische Magnetfelder im Zusammenhang mit der Ultrahochfeld-MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moeller, H.E. [Max-Planck-Inst. fuer Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig (Germany); Cramon, D.Y. von [Max-Planck-Inst. fuer Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig (Germany); Max-Planck-Inst. fuer Neurologische Forschung, Koeln (Germany)

    2008-04-15

    In magnetic resonance imaging (MRI), substantial improvements with respect to sensitivity are expected due to the development of so-called ultra high field scanners, i.e., whole-body scanners with a magnetic field strength of 7 T or above. Users of this technology need to evaluate this benefit for potential risks since commercially available systems are not certified as a medical device for human use. This review provides a detailed survey of static field bioeffects related to the exposure of subjects being scanned, to occupational exposure, and to exposure of the general public under consideration of current standards and directives. According to present knowledge, it is not expected that exposure of human subjects to static magnetic fields of 7 T implies a specific risk of damage or disease provided that known contraindications are observed. The available database does not permit definition of exact thresholds for harmful effects. However, experience from previous application of ultra high field MRI indicates that transient phenomena, such as vertigo, nausea, metallic taste, or magnetophosphenes, are more frequently observed. In particular, movements in the field or the gradient of the fringe field seem to lead to detectable effects. Besides such observations, there is a strong demand for systematic investigation of potential interaction mechanisms related to static field exposure during MRI examinations. (orig.)

  13. No danger caused by infrasonic sound. Noise perception not only be hearing; Keine Gefahr durch Infraschall. Geraeuschwahrnehmung nicht nur mit dem Gehoer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buhmann, A. [Planungsgemeinschaft Energie und Umwelt, Oldenburg (Germany)

    1998-01-01

    A report on sound, human hearing, the effects of infrasonic sound on human beings and infrasonic sound emission caused by wind power plants. (AKF) [Deutsch] Ein Beitrag ueber den Schall, das menschliche Hoervermoegen, die Infraschallwirkungen auf den Menschen und die Infraschallemissionen von Windkraftanlagen. (orig.)

  14. Leaks in gas pipelines. Leak detection with the aid of GIS and GPS; Leckstellen in Gasrohrnetzen. Aufspueren mit Unterstuetzung durch GIS und GPS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huber, Detlef; Berteld, Michael [Industrielle Werke Basel (Switzerland)

    2009-12-15

    The GPS technology has made gas leak detection more efficient. By linking it with the documentation of the Geographic Information System (GIS), gas grid monitoring, long-term planning and also maintenance can be optimized considerably. After successful testing, Industrielle Werke Basel (IWB) introduced the system for their whole gas grid. Apart from cost savings, there was also a significant quality improvement in gas leak detection. (orig.)

  15. Radiation protection during fluoroscopy of trucks with a mobile linear accelerator by Swiss Customs; Strahlenschutz bei der Durchleuchtung von Lastwagen mit einem mobilen Linearbeschleuniger durch den Schweizer Zoll

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buechi, Stefan [Suva, Luzern (Switzerland)

    2016-08-01

    In 2015 the Swiss Customs Administration has taken into operation a vehicle inspection system of the newest generation. Higher radiation power yields better image quality. Image quality and the ALARA-principle are in competition with each other. In the drive-by mode the driver's cabin can also be inspected. Instead of limiting the maximum dose rate at the border of the controlled area, the maximum allowable dose per scan was calculated from the utilization frequency, in order to observe the regulations in radiation protection. In the vicinity of hills or tall buildings the limited height of the beam-stop must be taken into consideration. If pulsed X-rays are measured, saturation effects must be considered, which may cause too low measurement values - in particular if measurements of the direct beam are performed.

  16. Environmentally friendly heat from modern heating technology. Optimal heat distribution using jet pumps; Umweltschonende Waerme durch moderne Heiztechnik. Optimale Waermeverteilung mit Strahlpumpen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kilpper, Renate; Baelz, Uwe [W. Baelz und Sohn GmbH und Co., Heilbronn (Germany)

    2011-07-15

    The wood chip fired district heating plant in Olang in South Tyrol produces environmentally friendly heat from domestic wood. Its heat is delivered directly to the consumer using electricity-saving, durable jet pumps in combination with reliable, low-maintenance heating equipment as well as modern control technology. Consumers can regulate the jet pumps individually and use the heat optimally according to their demand.

  17. Creative ideas. A competition gave two students of architecture new ideas about ecology; Initialzuendung. Erst durch einen Wettbewerb kamen zwei Nachwuchsarchitekten mit der Oekologie in Beruehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krause, Matthias B.

    2011-10-15

    In the German/Dutch industrial area of Avantis, a model project showing energy-efficient building construction and sustainable housing is currently under construction (''Stadtviertel der Zukunft''). The first building commissioned in September 2011 was a zero-energy house with solar cell arrays. The incorporation of PV and solar thermal energy was new to the students that designed the house.

  18. Physiognomic und Schicksal? Oder wie der altmesopotamische Mensch mit einem durch ein physiognomisches Omen angekündigtes Unheil umgegangen sein mag

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Böck, Barbara

    2002-12-01

    Full Text Available In my Die babylonisch-assyrische Morphoskopie, Wien 2000 (= AfO Bh. 27 I discussed the practical use of the cuneiform handbook of physiognomic omens, Alamdimmû. In comparison with morphoscopic treatises in Greek, Latin, Syriac, Arabic, and Hebrew I came to the conclusion that also the Akkadian handbook served as instrument for the checking and examination of people once they would enter the service of the king or, when applied to women, once they would get married. In the present paper I pose the question whether in case of an illportending physiognomy the person described in the Alamdimmû treatise could himself perform apotrapaic rituals or undertake other protective measures.

    En nuestro estudio Die babylonisch-assyrische Morphoskopie, Wien 2000 (= AfO Bh. 27, incluimos una discusión sobre el uso que pudo tener el libro cuneiforme sobre presagios fisiognómicos denominado, en acadio, Alamdimmû. Por analogía con los tratados de morfoscopia en lengua griega, latín, siríaco, árabe y hebreo, propusimos entonces que Alamdimmû pudo servir para examinar al personal antes de su posible incorporación al servicio del rey, o bien, si se trataba de mujeres, antes de que contrajesen matrimonio. En este estudio planteamos la posibilidad de que, si se producía un presagio fisiognómico ominoso, la persona implicada podía recurrir a medidas apotropaicas o de otro tipo para librarse del destino funesto que le aguardaba.

  19. Amlodipin im Study Program on Physical activity and on Risk reduction in Treated Hypertensives (SPORT-H - hämodynamische, metabolische und hormonale Effekte bei körperlich aktiven Patienten mit arterieller Hypertonie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schramm T

    2001-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Im Rahmen des SPORT-H-Studienprogramms (Study program on Physical activity and on Risk reduction in Treated Hypertensives führten wir die präsentierte Pilotstudie durch, um die Effekte des langwirksamen Kalziumantagonisten Amlodipin auf die Hämodynamik, den Energie-Stoffwechsel und die Hormonspiegel sowie die Sauerstoffaufnahme in Ruhe und bei körperlicher Maximal- und Ausdauerbelastung bei physisch aktiven Patienten mit arterieller Hypertonie ohne Sekundärschäden zu untersuchen. Studiendesign: Dreizehn physisch aktive Patienten mit milder bis mittlerer EH wurden eingeschlossen: Alter: 43 ± 3 Jahre, Gewicht: 80 ± 2 kg, Blutdruck (BP: 151 ± 3/101 ± 3 mmHg, Herzfrequenz: 72 ± 3/Min. Nach einer 14-tägigen Wash-out-Periode wurde eine Spiroergometrie bis zur maximalen Erschöpfung (WHO-Schema durchgeführt, gefolgt von einer 60-minütigen submaximalen fahrradergometrischen Belastung auf der 2 mmol/l Laktat-Schwelle 48 h später. Vor, während und direkt nach den Belastungen wurden Blutproben entnommen. Das gleiche Protokoll wurde nach einer 42-tägigen Behandlungsphase mit 5 mg Amlodipin o.d. wiederholt. Ergebnisse: Die Amlodipintherapie führte zu einer signifikanten Senkung des systolischen und diastolischen Blutdrucks in Ruhe und während maximaler und submaximaler Belastung. LDL- und HDL-Cholesterin, Glukose, freie Fettsäuren, Plasma-Insulin, Cortisol und der belastungsinduzierte Anstieg von Beta-Endorphinen und hGH blieben unverändert. Maximale Herzfrequenz, Maximalleistung und Ausdauerleistungsfähigkeit, maximale Sauerstoffaufnahme wurden durch die Amlodipintherapie nicht beeinflußt. Das Druck-Frequenz-Produkt (PFP wurde durch Amlodipin signifikant verringert. Diskussion: Amlodipin kontrolliert den Blutdruck effektiv in Ruhe, während der Maximalbelastung und während der submaximalen Belastung, denen der körperlich aktive Patient, häufig ausgesetzt ist. Die Abnahme des PFP weist auf einen reduzierten myokardialen

  20. Retrospektive Bestimmung der elektromagnetischen Exposition durch analoge Rundfunksender im Rahmen von KiSS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. Philipp

    2007-06-01

    Full Text Available Im Rahmen einer epidemiologischen Fall-Kontroll-Studie zur Untersuchung eines möglichen Zusammenhangs zwischen der Häufigkeit kindlicher Leukämien und elektromagnetischer Strahlung (,,KiSS" – Kindliche Leukämien und Expositionen in der Umgebung von hochfrequenten Sendestationen soll die Exposition durch leistungsstarke analoge Rundfunksender retrospektiv (Zeitraum 1982–2003 quantifiziert werden. Die zu betrachtenden Sendernetze für AM-Hörfunk, FM-Hörfunk und analoges Fernsehen unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich der Modulationsart und der von den Einzelsendern abgestrahlten Leistung, sondern auch in der Netzkonfiguration und den je nach Wellenbereich verschiedenen Strahlungseigenschaften der Sendeantennen. Damit sind bei diesen drei Rundfunkdiensten sowohl die absolute Größe als auch die räumliche Struktur der hervorgerufenen Exposition verschieden. Es wird dargelegt, wie die für die Prognose der Rundfunkversorgung verwendeten Rechenverfahren zur Modellierung der Feldstärke für die Modellierung der Exposition herangezogen und durch Kontrollmessungen validiert werden und wie trotz Wahrung der Vertraulichkeit der dabei unabdingbar zu verwendenden Senderbetriebsdaten eine unerwünschte Beeinflussung der Studienergebnisse durch die Senderbetreiber ausgeschlossen wird.

  1. Der Schluss von Wagners Götterdämmerung und sein Zusammenhang mit der barocken ‘Licenza’

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Büttner, Fred

    2011-12-01

    Full Text Available When Pietro Metastasio, at the beginning of the 1750s, reworked his famous libretto Didone abbandonata from 1724 for a performance in Madrid, he added a licenza, which is introduced by a detailed stage direction. To this stage direction the finale of Richard Wagner’s Götterdämmerung corresponds in a striking way, suggesting a dependence of the newer on the older piece. However, Wagner was not concerned with paying homage to an aristocratic leadership, which is what characterises the baroque licenza, but on the contrary with symbolically representing the end of the old society of gods by referring to an historic element.Cuando Pietro Metastasio, al comienzo de la década de 1750, reelaboró para una representación en Madrid su famoso libreto Dido abandonada de 1724, le añadió una licencia, que introdujo mediante una amplia didascalia escénica. El desarrollo del final del Crepúsculo de los dioses de Richard Wagner corresponde de forma evidente a esta didascalia escénica, lo que sugiere que el más reciente drama wagneriano depende del libreto precedente de Metastasio. Sin embargo, Wagner no consideró exaltar el poder aristocrático, típico de la licencia barroca, sino que, antes al contrario, se sirvió de un elemento histórico, característico de la antigua tradición del melodrama, para simbolizar el final de la vieja sociedad de los dioses mitológicos. [ge] Als Pietro Metastasio sein berühmtes Libretto Didone abbandonata von 1724 zu Beginn der 1750er Jahre für eine Aufführung in Madrid überarbeitete, fügte er eine Licenza an, die durch eine ausführliche Szenenanweisung eingeleitet wird. Mit dieser Szenenanweisung stimmt in auffälliger Weise der Schluss von Richard Wagners Götterdämmerung überein, so dass mit einer bewussten Anlehnung des neueren an das ältere Stück gerechnet werden darf. Jedoch geht es Wagner nicht um die Huldigung an ein aristokratisches Herrschertum, das die barocke Licenza kennzeichnet, sondern im

  2. Biofilms and the food industry

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nathanon Trachoo

    2003-11-01

    Full Text Available In the past, interest in biofilms was limited to research related to water distribution systems, waste water treatment and dental plaques. Biofilm has become a more popular research topic in many other areas in recent years including food safety. Biofilm formation can compromise the sanitation of food surfaces and environmental surfaces by spreading detached organisms to other areas of processing plants. Unfortunately, these detached organisms are not similar to normal microorganisms suspended in an aquatic environment but are more resistant to several stresses or microbial inactivation including some food preservation methods. Microstructures of biofilms as revealed by different types of microscopic techniques showed that biofilms are highly complex and consist of many symbiotic organisms, some of which are human pathogens. This article reviewed the process of biofilm formation, the significance of biofilms on food or food contact surfaces, their ability to protect foodborne pathogens from environmental stresses and recent methods for the study of biofilms on food contact surfaces.

  3. Soft tissue manifestations of early rheumatic disease. Imaging with MRI; Fruehmanifestationen rheumatischer Gelenkerkrankungen an den Weichgewebestrukturen der Hand. Nachweis mit der MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Treitl, M.; Panteleon, A.; Koerner, M.; Becker-Gaab, C.; Reiser, M.; Wirth, S. [Klinikum Innenstadt der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2006-08-15

    The aim of this study was to evaluate typical magnetic resonance imaging (MRI) findings in early rheumatic diseases manifesting at the soft tissues of the hand using a retrospective analysis. A total of 186 MRI examinations of patients with clinical suspicion of a rheumatic disease were evaluated in a consensus reading by two experienced radiologists. All imaging patterns were assessed with respect to their type and localization. Under blinded and non-blinded conditions diagnoses were correlated with final clinical diagnosis. The most frequent diagnoses were rheumatoid arthritis (RA, 45.7%) and psoriatic arthritis (PsA, 15.6%). The mean correlation between clinical and MRI diagnosis (r) was 0.75 in blinded and 0.853 in non-blinded reading (p <0.001). The following extra-articular imaging patterns were found: synovitis (59.1%), tendovaginitis (91.4%), dactylitis (14.5%), and bone marrow edema (18.3%). Only dactylitis was specific for a particular rheumatic disease (PsA; r=0.934; sensitivity 84.9%, specificity 82.4%). Inflammatory conditions of the hand can be reliably detected with MRI. In many cases the definite diagnosis can only be made when taking clinical, serological, and radiographic results into account (+13.7% increase of significance). (orig.) [German] Analyse weichgeweblicher magnetresonanztomographischer (MRT-)Befundmuster frueher Stadien rheumatischer Erkrankungen durch retrospektive Auswertung von MRT-Untersuchungen der Hand. 186 MRT-Untersuchungen bei Verdacht auf eine rheumatologische Erkrankung wurden in einem Konsensusreading durch 2 Radiologen analysiert und alle Befundmuster bzgl. Art und Lokalisation registriert. Die unter geblindeten und entblindeten Bedingungen gestellten Diagnosen wurden mit der abschliessenden klinischen Diagnose korreliert. Die haeufigsten Diagnosen waren die rheumatoide Arthritis (RA, 45,7%) und Psoriasisarthritis (PsA, 15,6%). Die gemittelte Korrelation (r) von klinischem und MRT-Befund betrug 0,75 unter geblindeten bzw

  4. SERSO: Summer sun against winter ice; SERSO: Mit Sommer-Sonne gegen Winter-Glatteis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eugster, W.J. [Polydynamics Engineering, Zuerich (Switzerland); Hess, K. [Polydynamics Engineering, Bremgarten-Bern (Switzerland); Hopkirk, R.J. [Polydynamics Engineering, Maennedorf (Switzerland)

    1997-12-01

    Road surfaces absorb energy from the incoming solar radiation in the summer months. The SERSO project was conceived to collect this energy, store it and reuse it during the following winter period to eliminate ice formation on those same road surfaces. The acronym SERSO (Sonnenenergierueckgewinnung aus Strassenoberflaechen) means `solar energy recuperation from road surfaces`. This pilot unit having been conceived, researched an applied to a bridge on the Swiss national expressway A8 near Daerligen on the south side of the lake of Thun was officially opened on 22nd August 1994. Heat exchanger tubes carrying a water/glycol heat transfer fluid were built into the roadbed on the bridge, covering a total area of some 1`300 m{sup 2}. In summer these collect heat from the exposed carriageways, which is then transported in a closed hydraulic circuit to the neighbouring cylindrical underground rock heat storage volume. Within a diameter of 31.5 m and a depth of 65 m heat is exchanged between the heat transfer fluid and the rock via an array of 91 borehole heat exchangers. The operation of the pilot plant has been accompanied by detailed measurement campaign, whereby a total of 132 sensors are interrogated by remote datalogger. The data consist of temperature measurements at several depths and positions both in the roadbed and in the rock storage volume, of energy fluxes in the hydraulic system and of relevant meteorological data. The experiences gianed during the first two years of operation have shown that sufficient heat can indeed be collected in summer to maintain the bridge free of ice during the following winter. Moreover the energy balances derived from the measurements in the low temperature rock heat store have confirmed the predicted storage efficiency. (orig./AKF) [Deutsch] cVerkehrsflaechen heizen sich im Sommer durch Sonneneinstrahlung stark auf. Diese Sommerwaerme zu sammeln, zwischenzuspeichern und im Winter zur Verhinderung von Glatteisbildung wieder zu

  5. Numerical simulation of heavy precipitation events using mesoscale weather forecast models. Validation with radar data and diagnosis of the atmospheric moisture budget; Numerische Simulation von Starkniederschlagsereignissen mit mesoskaligen Wettervorhersagemodellen. Ueberpruefung mit Radar-Daten und Diagnose der atmosphaerischen Wasserbilanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keil, C.

    2000-07-01

    Convective precipitation systems contribute substantially to the summertime rainfall maximum in the northern Alpine region. The capability of mesoscale weather forecast models in capturing such heavy precipitation events is investigated. The complementary application of so far hardly used areal radar data and conventional rain gauge observations enables a case-study-type evaluation of summertime precipitation episodes. Different rainfall episodes are simulated with the former operational model (DM, meshsize 14 km) of Deutscher Wetterdienst (DWD). The influence of the horizontal resolution and the parameterization of moist convection is subsequently studied with a higher resolution atmospheric model (MC2, meshsize 2 km). Diagnostic studies on the atmospheric water budget regarding the rainfall episode, which instigated the Oder-flood in summer 1997, allow an examination of the origin of the moisture and the genesis of the copious precipitation. (orig.) [German] Konvektive Niederschlagssysterne tragen im Nordalpenraum wesentlich zum sommerlichen Niederschlagsmaximum bei. Die Faehigkeit mesoskaliger Wettervorhersagemodelle, solche Starkniederschlagsereignisse zu erfassen, wird in dieser Arbeit untersucht. Durch den komplementaeren Gebrauch von, bisher kaum genutzten, flaechendeckenden Radardaten und konventionellen Niederschlagsmessungen des Bodenmessnetzes werden Modellergebnisse sommerlicher Niederschlagssysteme fallstudienhaft detailliert ueberprueft. Fuer verschiedene Starkniederschlagsereignisse werden dazu Modellsimulationen mit dem in den 90er Jahren operationellen Modell (DM, Maschenweite 14 km) des Deutschen Wetterdienstes (DWD) durchgefuehrt. Zur Untersuchung des Einflusses der horizontalen Maschenweite und der Niederschlagsparametrisierung werden ferner numerische Simulationen mit einem hoeher aufloesdenden Atmosphaerenmodell (MC2, Maschenweite 2 km) behandelt. Anhand diagnostischer Untersuchungen der atmosphaerischen Wasserbilanz laesst sich ausserdem die

  6. Vitamin D und Menopause: Ist eine Nahrungsergänzung mit Vitamin D sinnvoll?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lerchbaum E

    2014-01-01

    Full Text Available Neben der klassischen Rolle von Vitamin D im Kalzium- und Knochenstoffwechsel legen Forschungsergebnisse nahe, dass Vitamin D eine Reihe weiterer wichtiger Aufgaben erfüllt. So ist der Vitamin-D-Mangel neben muskuloskelettalen Beschwerden auch mit kardiovaskulären Erkrankungen, dem metabolischen Syndrom, Diabetes mellitus Typ 2, Karzinomen sowie erhöhter Mortalität assoziiert. Weiter ist eine Vitamin-D-Defizienz mit Depressionen und einer Verschlechterung der kognitiven Funktion verbunden. Sowohl zunehmendes Alter als auch eine erhöhte Fettmasse vergrößern das Risiko für einen Vitamin-D-Mangel. Weiter gibt es Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen Vitamin-D- und Östrogenstoffwechsel. Im Rahmen der Menopause kommt es durch den Östrogenmangel zu einem beschleunigten Knochenstoffwechsel, einer Abnahme der Knochendichte und konsekutiv zu einem erhöhten Risiko für Frakturen. Muskuloskelettale Beschwerden können die Lebensqualität beeinträchtigen, Stimmungsschwankungen treten gehäuft auf, das Risiko für metabolische und kardiovaskuläre Erkrankungen nimmt zu. Die Körperzusammensetzung verändert sich: Während die Muskelmasse abnimmt, kommt es zu einer Zunahme des Körperfettanteils, wodurch das Risiko für einen Vitamin-D-Mangel steigt. Umgekehrt kann der Vitamin-D-Mangel sowohl die Beschwerden als auch die im Rahmen der Menopause gehäuft auftretenden Erkrankungen verstärken. Hinsichtlich des Knochenstoffwechsels gibt es klare Empfehlungen, dass eine ausreichende Vitamin-D-Zufuhr erforderlich ist, um den peri- und postmenopausalen Verlust von Knochenmasse zu minimieren. Die Tatsache, dass der Vitamin-D-Mangel und die Menopause darüber hinaus auch hinsichtlich kardiovaskulärer, metabolischer, kognitiver sowie psychischer Veränderungen ein gemeinsames Risikoprofil zeigen, legt nahe, dass ein ausgeglichener Vitamin-D-Status auch hinsichtlich der kognitiven, seelischen, metabolischen und kardiovaskulären Gesundheit von peri- und

  7. Dentinhaftung von Zementen. Der Haftverbund von Zementen mit Dentin in Kombination mit verschiedenen indirekten Restaurationsmaterialien

    OpenAIRE

    Peutzfeldt, Anne; Sahafi, Alireza; Flury, Simon

    2011-01-01

    Einleitung: Die Anzahl zahnärztlicher Zemente sowie Restaurationsmaterialien steigt stetig. Die richtige Zementwahl für einen zuverlässigen Haftverbund zwischen Restaurationsmaterial und Zahnsubstanz ist von Interesse für den Kliniker. Ziel der vorliegenden in vitro-Studie war es daher, den Dentinhaftverbund von verschiedenen Zementen in Kombination mit verschiedenen indirekten Restaurationsmaterialien zu untersuchen. Material und Methoden: Zylindrische Probekörper aus sechs Restaurations...

  8. Teaching ``The Physics of Energy'' at MIT

    Science.gov (United States)

    Jaffe, Robert

    2009-05-01

    New physics courses on energy are popping up at colleges and universities across the country. Many require little or no previous physics background, aiming to introduce a broad audience to this complex and critical problem, often augmenting the scientific message with economic and policy discussions. Others are advanced courses, focussing on highly specialized subjects like solar voltaics, nuclear physics, or thermal fluids, for example. About two years ago Washington Taylor and I undertook to develop a course on the ``Physics of Energy'' open to all MIT students who had taken MIT's common core of university level calculus, physics, and chemistry. By avoiding higher level prerequisites, we aimed to attract and make the subject relevant to students in the life sciences, economics, etc. --- as well as physical scientists and engineers --- who want to approach energy issues in a sophisticated and analytical fashion, exploiting their background in calculus, mechanics, and E & M, but without having to take advanced courses in thermodynamics, quantum mechanics, or nuclear physics beforehand. Our object was to interweave teaching the fundamental physics principles at the foundations of energy science with the applications of those principles to energy systems. We envisioned a course that would present the basics of statistical, quantum, and fluid mechanics at a fairly sophisticated level and apply those concepts to the study of energy sources, conversion, transport, losses, storage, conservation, and end use. In the end we developed almost all of the material for the course from scratch. The course debuted this past fall. I will describe what we learned and what general lessons our experience might have for others who contemplate teaching energy physics broadly to a technically sophisticated audience.

  9. Degradation of organic pollutants in sewage sludge by aerobic-thermophilic sludge treatment. Final report; Abbau organischer Schadstoffe im Klaerschlamm durch aerob-thermophile Schlammbehandlung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Prechtl, S.

    1999-07-01

    Klaerschlamm. Im organischen Anteil des Klaerschlammfeststoffes sind bis heute ueber 300 verschiedene organische Spurenstoffe nachgewiesen worden. Neben den in der Klaerschlammverordnung erfassten Stoffgruppen (Dioxine/Furane und PCB) sind weitere Stoffgruppen als relevant eingestuft worden. Um die in diesem Bereich z.T. noch unzureichende Datenlage zu erweitern wurde im Forschungsvorhaben die Moeglichkeit untersucht, durch eine aerob-thermophile Schlammbehandlung (ATS) eine Verbesserung der Klaerschlammqualitaet, bei der Stoffgruppe der Phthalate (Di-(2-ethylhexyl)phthalat), den polyzklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) und beim 4-Nonylphenol (Abbauprodukt von nichtionischen Tensiden), zu erreichen. Zur Beurteilung der Abbaueffektivitaet aus der komplexen Matrix Klaerschlamm bildete die Schadstoffanalytik mittels HPLC und GC/MS einen Schwerpunkt des Vorhabens. Der Gehalt an Di-(2-ethylhexyl)phthalat (DEHP) und 4-Nonylphenol (4-NP) konnte in Laborversuchen mit dotierten Schlaemmen um 70% bzw. 50% und in undotierten Schlaemmen um 61% bzw. 53% reduziert werden. Bei halbtechnischen Versuchen lag die Reduktion fuer DEHP bei 14% und fuer 4-NP bei 68%. Fuer Pyren liess sich in Laborversuchen ein Abbau bis zu 57% erreichen, im Vergleich zu halbtechnischen Untersuchungen mit 22% Abbau. Die Ergebnisse erster grundlegender Untersuchungen zu einer Verfahrenskombination aus verkuerzter Faulstufe und ATS-Folgestufe zeigten fuer DEHP eine Reduktion von ca. 60%. Der Gehalt an einzelnen PAK konnten bis Anthracen reduziert werden. Fuer hoeherkondensierte PAK (Grundbelastung im ppb-Bereich) ergab sich keine einheitliche Aussage. Ein Abbau von 4-NP wurde bei den Versuchen zur Verfahrenskombination durch die Neubildung von 4-NP aus Alkylphenolethoxylaten unter anaeroben und aeroben Bedingungen ueberdeckt. Die erhaltenen Untersuchungsergebnisse bestaetigen die Korrelation zwischen einer Hygienisierung des Klaerschlamms und der entsprechenden Verweilzeit im Reaktorsystem. Sowohl in der

  10. Funktionsanalyse der rechten Herzkammer bei Kindern mit angeborenen Herzfehlern mithilfe der Conductance-Technik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Apitz C

    2009-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Die komplexe Anatomie und die Abhängigkeit von Vor- und Nachlast machen die Bestimmung der rechtsventrikulären Funktion zu einer diagnostischen Herausforderung. Die sogenannte Conductance-Katheter-Technik erlaubt die zuverlässige Bestimmung der Funktion der linken Herzkammer. Ziel unserer Studie war die Evaluation der Conductance-Technik für die Funktionsanalyse des rechten Ventrikels. Patienten und Methode: Bei 13 pädiatrischen Patienten wurden nach Operation einer rechtsventrikulären Ausflussbahnobstruktion im Säuglings- bzw. Kleinkindalter Druck-Volumen-Kurven des rechten Ventrikels im Lebensalter von im Mittel 12,7 Jahren (7,5–17,9 Jahre mithilfe von Conductance-Kathetern aufgezeichnet. Als Maß für die myokardiale Kontraktilität des rechten Ventrikels wurde die endsystolische Druck- Volumen-Beziehung (Elastance unter Reduktion der Vorlast durch kurzzeitige Inflation eines Ballonkatheters in der unteren Hohlvene bestimmt. Zur Untersuchung der kontraktilen Reserve diente die Steigerung der Elastance während intravenöser Applikation von Dobutamin. Ergebnisse: Mithilfe der Conductance-Technik konnten bei allen Patienten reproduzierbare Druckvolumenkurven des rechten Ventrikels erhoben werden. Ernsthafte Nebenwirkungen traten während der Untersuchung nicht auf. Dobutamin führte im Vergleich zu den Ruhebedingungen zu einem signifikanten Anstieg der systolischen Funktionsparameter dP/dt max und der endsystolischen Elastance. Schlussfolgerung: Die Conductance-Technik ermöglicht auch bei der rechten Herzkammer die lastunabhängige Quantifizierung der myokardialen Kontraktilität und der kontraktilen Reserve und liefert damit bei Patienten mit angeborenen Herzfehlern zusätzliche Informationen zur verbesserten Beurteilung der Funktion des rechten Ventrikels.

  11. Editorial: Visuelle Kompetenz: Bilddidaktische Zugänge zum Umgang mit Fotografie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Hermann

    2013-01-01

    Full Text Available Die Beiträge des Themenheftes 23 beleuchten, wie ein erweitertes Verständnis von Fotografie und fotografischer Praxis für die Partizipation an einer bildzentrierten Gesellschaft gefördert werden kann und, nicht zuletzt, wodurch eine solche Förderung begründet ist. ‹Visuelle Kom­petenz› als Ermöglichung von Teilhabe überspannt ein weites Feld – drei Themenbereiche werden in diesem Heft fokussiert: Fotografiegeschichte als Lerngegenstand in Schule und Hochschule, fotopraktische (Forschungs-Projekte als Explorationen medienpädagogischer Potenziale und schliesslich Dimensionen von Fotografie in Medien- und Kunst­rezeption. Fotografien lesen, Bilder machen, sich ein Bild machen – die Beiträge des Themen­heftes loten den Zusammenhang zwischen Bildrezeption, Bildproduktion und der Erschliessung dessen aus, was uns als Realität umgibt und im fotografischen ­Medium ‹ins Bild gesetzt› ist. Dass es einer Reflexion solcher Bildwerdungspro­zesse bedarf, um die viel diskutierte Wirkmacht der Bilder oder ihre inflationäre Unsichtbarkeit kritisch zu hinterfragen, weisen die verschiedenen Zugänge zu Foto­grafie im breiteren Kontext pädagogischer Vermittlungsarbeit auf. Dabei ist es nicht die Absicht dieses Heftes, durch ausufernde Begriffserörterungen die Frage danach zu klären, was mit ‹Visueller Kompetenz› gemeint sein kann oder sollte. Vielmehr ergibt sich aus der Zusammensicht der hier versammelten Beiträge ein Überblick über die Bereiche, in denen bildorientierte Theorie- und Praxiskompetenz ihre Relevanz entfaltet.

  12. The right and the risk interacting with fracking; Der risikorechtliche Umgang mit Fracking

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schweighart, Florian

    2016-07-01

    There is a great area of uncertainty in unconventional natural gas production in general and in fracking in particular. Risk management law can help to improve the decision-making framework, which is not manageable due to uncertainties, by generating knowledge. Instruments such as, among other things, the temporal limitation of the law, the evaluation and revision duties as well as the limitation to pilot projects are possible starting points. In a constitutional approach, fundamental legal science questions arise and work from the requirements of fundamental rights protection rights over liberties and state principles up to the risks and to legal aspects. The problem of whether and how existing constitutional requirements in the law of risk management are starting points to the interaction with risks of fracking and have, on the other hand, only attracted some attention on the part of the legislature. [German] Bei der unkonventionellen Erdgasfoerderung im Allgemeinen und bei Fracking im Speziellen besteht ein grosser Bereich an Unsicherheit. Risikoverwaltungsrecht kann dazu beitragen, die aufgrund von Unsicherheiten wenig handhabbare Entscheidungsgrundlage durch die Generierung von Wissen zu verbessern. Instrumente wie unter anderem die Befristung des Gesetzes, Evaluations- und Revisionspflichten sowie die Beschraenkung auf Pilotvorhaben stellen moegliche Ansatzpunkte dar. Bei einer darauf bezogenen verfassungsrechtlichen Betrachtung stellen sich grundlegende rechtswissenschaftliche Fragen, die sich von den Anforderungen grundrechtlicher Schutzpflichten ueber Freiheitsrechte und Staatsprinzipien bis hin zu der Problematik erstrecken, ob und wie bestehende verfassungsrechtliche Vorgaben im Risikorecht zur Wirkung gelangen. Die risikoverwaltungsrechtlichen Ansatzpunkte fuer den Umgang mit den Risiken von Fracking haben auf Seiten des Gesetzgebers bisher hingegen nur vereinzelt Beachtung gefunden.

  13. Verminderung des Personalbedarfs durch den Einsatz einer computerbasierten Histologieprüfung [Reduction of the need for personel with a computer-based histology examination

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Woermann, Ulrich

    2006-08-01

    Histologieprüfung insgesamt benötigten Personentage von 21 auf 6 zu reduzieren. Der materielle Aufwand ist mit 2 Prüfungs-PCs und einem Server-PC bescheiden. Sicherheitsprobleme bestehen bei einem in sich geschlossenen lokalen Netzwerk nicht. Durch kontinuierliche Speicherung der Prüfungsdaten auf dem Server wird ein Datenverlust vorgebeugt. Psychometrisch war die computerbasierte Histologieprüfung gleichwertig zur früher benutzten mündlich-strukturierten Prüfung. Der Einsatz von Computern kann den hohen Ressourcenbedarf von OSCE bzw. OSPE vermindern. Er kann somit mithelfen, dass ein wertvolles Prüfungsverfahren nicht an der beschränkten Verfügbarkeit von Personl scheitert.

  14. Obstructed surgical porto-systemic shunts in the early postoperative period: interventional therapy by angioplasty (PTA) and stent placement; Obstruktion chirurgischer portosystemischer Shunts in der fruehen postoperativen Phase: interventionelle Behandlung durch Angioplastie und Stentimplantation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strunk, H.; Textor, J.; Koenig, R.; Wilhelm, K.; Schild, H. [Bonn Univ. (Germany). Radiologische Klinik; Wolff, M. [Bonn Univ. (Germany). Chirurgische Klinik und Poliklinik

    2001-05-01

    Recurrent variceal bleeding in patients treated with surgical porto-systemic shunting is most often due to shunt stenoses or occlusion. Radiological interventional procedures are a possible method of therapy and our experience herein is described in this report. Patients and Methods: from 1997 to 1999 54 patients with recurrent variceal bleeding were treated with a surgical porto-systemic shunt procedure. Of these early shunt occlusion occurred in 5 patients, which was treated with percutaneous transcatheter techniques. Results: in only one patient was PTA alone sufficient to reestablish shunt patency, in four patient stent placement was necessary in addition. In the follow-up period 1 patient died 26 month after intervention with (autopsy-proven) patent shunt, in one patient shunt reocclusion occurred after 11 months and in 3 patients the shunt is still patent. Conclusions: PTA, if necessary in combination with stent placement, is an attractive alternative method of therapy in case of an early surgical porto-systemic shunt occlusion. (orig.) [German] Rezidivblutungen nach chirurgischer portosystemischer Shuntanlage sind meistens durch eine Shuntstenose oder einen Shuntverschluss bedingt. Hier stellen interventionelle Eingriffe einen moeglichen therapeutischen Ansatz dar, ueber den im Folgenden berichtet werden soll. Patienten und Methode: zwischen 1997 und 1999 wurde bei insgesamt 54 Patienten wegen rezidivierender Blutungen ein operativer portosystemischer Shunt angelegt. Von diesen zeigten fuenf Patienten in der unmittelbaren postoperativen Periode einen Shuntverschluss, der radiologisch interventionell therapiert wurde. Ergebnisse: bei einem der fuenf Patienten genuegte zur Wiederherstellung des Flusses eine alleinige Ballondilatation (PTA), bei vier Patienten musste zusaetzlich eine Stentimplantation durchgefuehrt werden. In der weiteren Nachsorge ist ein Pat. nach 26 Wochen mit autoptisch offenem Shunt verstorben, bei 3 Pat. ist der Shunt offen, bei einem

  15. Evaluation of measures of the German Ministry of Economics (BMWi) in support of enhanced use of renewable energy technologies (1994 - 1998). Final report; Evaluierung der Foerderung von Massnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien durch das Bundesministerium fuer Wirtschaft (1994 - 1998). Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichert, J.; Gruber, E.; Mannsbart, W.

    1999-01-01

    The document presents an analysis of a governmental support programme for enhanced use of renewable energy technologies, installed for the period from 1994 to 1998. The '100 million Deutschmark programme' financed by the German Federal Ministry of Economics (BMWi) was intended to boost applications of renewable energy technologies in the residential and commercial sector. The objectives of the programme were to improve market penetration of renewable energy technologies, eg. by inducing a decline in costs, so as to bring those generation technologies closer to the break-even point of economic efficiency, or make them achieve economic efficiency on a broader basis through more widespread applications. The evaluation presented in the document was to show the programme's achievements with respect to the following aspects and criteria: Comparison with other governmental programmes, in particular those of Land governments. Indirect effects on employment, imports and exports, or in terms of incentives for technological enhancements. Assessment of direct effects on the marketing situation and the technologies. The conclusions drawn were to include recommendations for a successor programme. (orig./CB) [German] Vom Bundesministerium fuer Wirtschaft (BMWi) wurde die Nutzung erneuerbarer Energien durch Investitionszuschuesse fuer private Haushalte und Unternehmen von 1994 bis 1998 in einem '100-Millionen-DM-Programm' gefoerdert. Es war als Breitenprogramm ausgelegt, sollte die Nachfrage staerken und Marktimpulse in Form von Kostendegressionen geben, so dass die erneuerbaren Energien der Wirtschaftlichkeit naeher kommen oder sie erreichen. Die vorliegende Evaluation sollte den Erfolg des Programmes durch Aussagen zu den nachstehenden Themenschwerpunkten analysieren: - Vergleich des Foerderprogramms mit anderen Programmen, insbesondere denjenigen auf Laenderebene. - Die indirekten Wirkungen auf Arbeitsplaetze, Import und Export, Anstoss fuer technische

  16. Biofilms in wounds

    DEFF Research Database (Denmark)

    Cooper, R A; Bjarnsholt, Thomas; Alhede, M

    2014-01-01

    Following confirmation of the presence of biofilms in chronic wounds, the term biofilm became a buzzword within the wound healing community. For more than a century pathogens have been successfully isolated and identified from wound specimens using techniques that were devised in the nineteenth...... extracellular polymeric substances (EPS). Cells within such aggregations (or biofilms) display varying physiological and metabolic properties that are distinct from those of planktonic cells, and which contribute to their persistence. There are many factors that influence healing in wounds and the discovery...... century by Louis Pasteur and Robert Koch. Although this approach still provides valuable information with which to help diagnose acute infections and to select appropriate antibiotic therapies, it is evident that those organisms isolated from clinical specimens with the conditions normally used...

  17. Modular cogeneration power plants for the local heat distribution system of the school and sports center of Meckenheim; BHKW mit Nahwaermenetz fuer das Schul- und Sportzentrum in Meckenheim

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaab, R.; Bergmann, A.

    1998-07-01

    The paper describes the municipal project from the planning stage through to technical design, dimensioning, and comissioning. The authors present and explain the operating results after an operating period of three years, referring among others to overall plant availability and individual aspects such as failure of single systems, and a 12-month operating report of the modular cogeneration plants (CHP) covering well 4 650 hours of operation. (orig./CB) [German] In einem durch die Stadt Meckenheim 1992 in Auftrag gegebenen 'Energieversorgungskonzept fuer das Schul- und Sportzentrum Meckenheim' wurde die Beheizungsstruktur des Schul- und Sportzentrums analysiert und Konzepte fuer eine Energieversorgung ueber erdgasbefeuerte Anlagen technisch-wirtschaftlich untersucht. Nach Vorstellung, Erlaeuterung und Genehmigung des gesamten Nahwaermekonzepts mit BHKW in den zustaendigen Gremien der Stadt Meckenheim wurde mit der planerischen Durcharbeitung im Maerz 1993 begonnen. Fuer die Anlagen der Nahwaermeversorgung ergibt sich zwischenzeitlich eine Gesamtbetriebszeit von rund drei Jahren. Die bisherigen Betriebsergebnisse lassen jedoch keinen Zweifel an der Erfuellung der vorgegebenen Ziele. Die Vefuegbarkeit der Anlagen ist sehr hoch; Ausfaelle einzelner Bereiche fuehrten zu keiner Einschraenkung der Versorgungsaufgabe. Die Ausfuehrungen und Darstellungen des Beitrags beziehen sich auf ein vollstaendiges Betriebsjahr der BHKW-Anlage (Januar 1997 bis Dezember 1997). In diesem Zeitraum ergaben sich fuer die BHKW-Module jeweils rund 4.650 Betriebsstunden. (orig./RHM)

  18. Presentation of the Well Tractor Concept and practical experience in extreme conditions; Vorstellung des Well Tractor Konzepts mit Erfahrungen bei Einsaetzen unter Extrembedingungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kater, H.; Preiss, F. [Preussag Wireline- und Messservice, Edemissen (Germany)

    1998-12-31

    So-called extended reach boreholes with horizontal sections of more than 2000 m, short radius drilling, multilaterals and other variations are common enough. Problems occur when this type of borehole needs to be surveyed or modified. The contribution describes the newly developed ``Well Tracotor{sup circledR}`` technology and outlines its potential. (orig.) [Deutsch] Sogenannte Extended Reach Bohrungen mit Horizontalsektionen von mehr als 2.000 Meter Laenge, Short Radius Drilling, Multilaterals und andere Variationen sind bohrtechnisch einwandfrei durchfuehrbar und gehoeren zum gaengigen Repertoire der Bohrfirmen. Grosse Probleme entstehen jedoch wenn dieser Bohrungstyp vermessen, komplettiert oder aufgewaeltigt werden soll. Insbesondere Bohrlochmessfirmen haben es in den letzten ca. 20 Jahren versaeumt Innovationen zwecks oekonomischen Einsatzes ihrer Technologie in diesen Bohrungen bereitzustellen. Die Durchfuehrung von Perforationen und Bohrlochmessungen, das Setzen von Stopfen, Schneiden von Rohren und auch einfachste Slickline-Operationen sind bei einer Bohrlochneigung beginnend bei ca. 60 bis 80 nur unter Anwendung von kosten- und zeitintensiven Verfahren moeglich. Eine guenstige Alternative zu diesen Verfahren bietet der Well Tractor. Diese Technologie ermoeglicht das Einfahren von Geraeten, die ueblicherweise am Kabel oder Draht eingesetzt werden, in Horizontalbohrungen. Im Folgenden werden das technische Konzept, ein Vergleich mit alternativen Verfahren, und verschiedene Referenzen des Well Tracotors {sup trademark} dargestellt. Weiterhin wird auf die Modifikationen eingegangen, die noetig waren, um dieses Geraet den Gegebenheiten in tiefen, heissen Gasbohrungen anzupassen. Abschliessend soll durch einen Ausblick auf zum Teil schon im Feldtest befindliche Weiterentwicklungen das weitere Potential dieser Technologie aufgezeichnet werden. (orig.)

  19. Modernization of heating systems. System solutions by renewabel heat in residnetial buildings. Consultant package; Heizungsmodernisierung. Systemloesungen mit erneuerbarer Waerme in Wohngebaeuden. Beratungspaket

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartmann, F.

    2008-07-01

    Energy conservation measures in the area of buildings can considerably contribute to the planned reduction of CO{sub 2} emissions particularly if they are not only carried out in the field of new buildings but also in existing buildings. In this booklet technical possibilities and bases of constructional thermal insulation in modern construction engineering are described in detail. In this connection the following subjects are gone into: Low-energy houses, bases of heat and humidity technology, correct heating and ventilating, thermal insulation of heating systems and water heaters, renewable energy sources, legal obligations like energy passport, support possibilities, energy diagnosis and counselling. (GL) [German] Das Beratungspaket Heizungsmodernisierung wird Sie bei der Beratung und Kundeninformation rund um die Modernisierung von Heizungsanlagen unterstuetzen. Ansprechende Grafiken erleichtern die Orientierung in den technischen Details und geben Einblick in die Komplexitaet der Heizungsmodernisierung mit Hilfe regenerativer Energietechnik. Die Komponenten eines modernen, zeitgemaessen Heizsystems werden ebenso behandelt wie Investitionskosten, Betriebskosten und staatliche Foerderung. Von allgemeinen Informationen zur Waermeerzeugung fuer Heizung und Warmwasser bis hin zu wirtschaftlichen Alternativen durch Sonnenwaerme, Waermepumpen oder Heiztechnik mit Holz finden Sie alles, was der Kunde ueber moderne Heizsysteme fuer den Bestand wissen moechte. Auf der beiligenden CD-ROM finden Sie anschauliche Praesentationsgrafiken sowie Checklisten, die Sie zur Vorbereitung und im Kundengespraech nutzen oder Ihrem Kunden als Informationsmaterial ueberreichen koennen. (orig./GL)

  20. Performance of recirculation cyclones with internal tubes in the Moabit Block A fluidized-bed combustor; Betriebserfahrungen mit berohrten Rueckfuehrzyklonen der ZAWS-Anlage Moabit Block A

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Massow, G.; Obrowski, W. [Berliner Kraft- und Licht (BEWAG)-AG, Berlin (Germany); Schuhmacher, U. [Juenger und Graeter GmbH, Schwetzingen (Germany)

    1999-07-01

    Fluidized-bed combustors with membrane walls and thin liners have faster load variations and shorter starting times than thick-walled combustors. The higher construction cost is compensated by lower starting losses. Moabit A is a base-load system. By the end of 1997, 61 warm starts and 70 cold starts had been reported. It would be more economical to use it as a medium-load or peak load system, but in this case the maximum permissible temperature gradient must be observed. The technology may soon be used in bigger plants. [German] Die Bauweise einer ZAWS-Anlage, wie an diesem Beispiel gezeigt, mit Membranwaenden und relativ duennwandiger Erosionsschutzverkleidung erlaubt schnellere Lastaenderungen und kuerzere Anfahrzeiten als Anlagen mit starkwandigem Mauerwerk. Der hoehere Herstellungsaufwand kann durch geringere Anfahrverluste ausgeglichen werden. Die Anlage Moabit A wird als Grundlastanlage eingesetzt und hat bis Ende 1997 61 Warmstarts und 70 Kaltstarts absolviert. Bei einem Einsatz als Mittellast- oder Spitzenlast-Anlage koennte diese ZAWS-Anlage ihren Vorteil besser beweisen, jedoch muss der zulaessige Temperaturgradient sorgfaeltig eingehalten werden. Dann koennte bei Anwendung dieser bewaehrten Technik der Schritt zu groesseren Anlagen erfolgreich sein. (orig.)

  1. Experience with a distributed control system toolkit in a batch application; Erfahrungen mit einem Prozessleitsystem Toolkit in einer Batch-Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eisenbach, B. [Bayer AG, Leverkusen (Germany); Hennecke, H. [Lang und Peitler Automation GmbH, Leverkusen (Germany)

    1999-07-01

    At Bayer AG structured automation solutions have been implemented for years on Simatic S5 systems using a software specially developed for this purpose. Due to the benefits gained during implementation and especially during commissioning as well as due to the uniform documentation, this structure was transferred to the new Siemens distributed control system PCS7 in form of the Bayer S7 ToolKit. The S7 ToolKit has been applied successfully in various projects. The following article describes the application of the Bayer S7 ToolKit with regard to basic functions and batch applications. (orig.) [German] Bei der Bayer AG wird seit Jahren eine strukturierte Automatisierung bei Simatic S5-Projekten mit einem eigens dafuer entwickelten Softwaresystem realisiert. Durch die positiven Erfahrungen sowohl in der Projektierung, der vereinfachten Inbetriebnahme und der einheitlichen Dokumentation wurde diese Struktur auch auf das neue Siemens-Prozessleitsystem PCS7 in Form des S7 ToolKits uebetragen. In einer Reihe von Projekten wurde das Bayer S7 ToolKit schon angewendet. Im folgenden wird ueber den Einsatz des ToolKits in Verbindung mit Grundfunktions-Fahrweisen und einer Batch-Anwendung berichtet. (orig.)

  2. Drive unit management using the example of a vehicle with CVT gearbox; Antriebsstrangmanagement am Beispiel eines Fahrzeugs mit CVT-Getriebe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bizenberger, T. [IAV GmbH, Gifhorn (Germany); Schmidt, S. [IAV GmbH, Berlin (Germany)

    1997-12-31

    The requirements for electronic controls for engines and gearboxes are constantly rising. For the investigations introduced here, a vehicle with CVT gearbox (CVT = continuously variable transmission) and TDI was built up. Due to their high level of development and their electronic controls, both components offer the technical preconditions which are necessary for achieving drive unit management. The comparison between a mass-produced vehicle with automatic gearbox and the experimental one shows a potential for achieving lower values of fuel consumption and for compliance with future exhaust gas limits. [Deutsch] Die Anforderungen an elektronische Steuerungen fuer Motor und Getriebe steigen staendig. Fuer die hier vorgestellten Untersuchungen wurde ein Fahrzeug mit CVT-Getriebe (CVT=continuously variable transmission) und DTI-Motor aufgebaut. Beide Komponenten bieten durch ihren hohen Entwicklungsstand und deren elektronische Steuerung die technischen Voraussetzungen die zur Realisierung eines Antriebsstrangmanagements erforderlich sind. Der Vergleich zwischen einem Serienfahrzeug mit Automatikgetriebe und dem Versuchstraeger zeigt Potential zur Erzielung niedriger Verbrauchswerte und zur Einhaltung zukuenftiger Abgasgrenzwerte. (orig./AKF)

  3. Manipulation of Biofilm Microbial Ecology

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    White, D.C.; Palmer, R.J., Jr.; Zinn, M.; Smith, C.A.; Burkhalter, R.; Macnaughton, S.J.; Whitaker, K.W.; Kirkegaard, R.D.

    1998-08-15

    The biofilm mode of growth provides such significant advantages to the members of the consortium that most organisms in important habitats are found in biofilms. The study of factors that allow manipulation of biofilm microbes in the biofilm growth state requires that reproducible biofilms be generated. The most effective monitoring of biofilm formation, succession and desaturation is with on-line monitoring of microbial biofilms with flowcell for direct observation. The biofilm growth state incorporates a second important factor, the heterogeneity in distribution in time and space of the component members of the biofilm consortium. This heterogeneity is reflected not only in the cellular distribution but in the metabolic activity within a population of cells. Activity and cellular distribution can be mapped in four dimensions with confocal microscopy, and function can be ascertained by genetically manipulated reporter functions for specific genes or by vital stains. The methodology for understanding the microbial ecology of biofilms is now much more readily available and the capacity to manipulate biofilms is becoming an important feature of biotechnology.

  4. Functional MRI of the pharynx in obstructive sleep apnea (OSA) with rapid 2-D flash sequences; Funktionelle MRT des Pharynx bei obstruktiver Schlafapnoe (OSA) mit schnellen 2D-FLASH-Sequenzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaeger, L. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Muenchen (Germany); Guenther, E. [Klinik und Poliklinik fuer Hals-, Nasen- und Ohrenkranke, Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Muenchen (Germany); Gauger, J. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Muenchen (Germany); Nitz, W. [Siemens Medizintechnik, Erlangen (Germany); Kastenbauer, E. [Klinik und Poliklinik fuer Hals-, Nasen- und Ohrenkranke, Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Muenchen (Germany); Reiser, M. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Muenchen (Germany)

    1996-03-01

    ) mit einer zirkularpolarisierten Kopfspule untersucht. Die Bildgebung erfolgte mit schnellen 2D-FLASH-(Fast-low-angle-shot-)Sequenzen in sagittaler und axialer Schichtfuehrung. Patienten und Probanden fuehrten folgende Atemmanoever waehrend der MRT durch: Ruhige Nasenatmung bei geschlossenem Mund, Schnarchsimulation und Mueller-Manoever. Vor der MRT unterzogen sich die OSA-Patienten einer HNO-aerztlichen Untersuchung, einer funktionellen flexiblen Nasopharyngoskopie und einer Polysomnographie. Mit der 2D-FLASH-Sequenz wurde eine Bildfolge von 6 Bildern/s und eine Ortsaufloesung von 2,67x1,8 mm erreicht. Die Bewegungen der Zunge, des weichen Gaumens, der Uvula und der Pharynxwaende konnten mit Hilfe der MRT dynamisch wiedergegeben werden. Die Darstellung der erhoehten Kollapsneigung der pharyngealen Weichteile bei den OSA-Patienten gelang ebenfalls mit der MRT. Diese Ergebnisse korrelierten gut mit den Untersuchungen der funktionellen flexiblen Nasopharyngoskopie. Die untraschnelle MRT scheint als zuverlaessige, nichtinvasive Methode zur Diagnostik der OSA geeignet zu sein. (orig.)

  5. Critical review on biofilm methods.

    Science.gov (United States)

    Azeredo, Joana; Azevedo, Nuno F; Briandet, Romain; Cerca, Nuno; Coenye, Tom; Costa, Ana Rita; Desvaux, Mickaël; Di Bonaventura, Giovanni; Hébraud, Michel; Jaglic, Zoran; Kačániová, Miroslava; Knøchel, Susanne; Lourenço, Anália; Mergulhão, Filipe; Meyer, Rikke Louise; Nychas, George; Simões, Manuel; Tresse, Odile; Sternberg, Claus

    2017-05-01

    Biofilms are widespread in nature and constitute an important strategy implemented by microorganisms to survive in sometimes harsh environmental conditions. They can be beneficial or have a negative impact particularly when formed in industrial settings or on medical devices. As such, research into the formation and elimination of biofilms is important for many disciplines. Several new methodologies have been recently developed for, or adapted to, biofilm studies that have contributed to deeper knowledge on biofilm physiology, structure and composition. In this review, traditional and cutting-edge methods to study biofilm biomass, viability, structure, composition and physiology are addressed. Moreover, as there is a lack of consensus among the diversity of techniques used to grow and study biofilms. This review intends to remedy this, by giving a critical perspective, highlighting the advantages and limitations of several methods. Accordingly, this review aims at helping scientists in finding the most appropriate and up-to-date methods to study their biofilms.

  6. Biofilm formation on abiotic surfaces

    DEFF Research Database (Denmark)

    Tang, Lone

    2011-01-01

    Bacteria can attach to any surface in contact with water and proliferate into complex communities enclosed in an adhesive matrix, these communities are called biofilms. The matrix makes the biofilm difficult to remove by physical means, and bacteria in biofilm can survive treatment with many...... antibiotics, disinfectants and cleaning agents. Biofilms are therefore very difficult to eradicate, and an attractive approach to limit biofilm formation is to reduce bacterial adhesion. In this thesis it was shown that lowering the surface roughness had a greater effect on bacterial retention compared....... The ability to form biofilms, the amount of eDNA produced, and the importance of eDNA for biofilm formation or stability did not correlate and varied from strain to strain. Finally, a method was developed for immobilization of living bacteria for analysis by atomic force microscopy (AFM). AFM is used...

  7. Microbial Biofilms and Chronic Wounds

    Science.gov (United States)

    Omar, Amin; Wright, J. Barry; Schultz, Gregory; Burrell, Robert; Nadworny, Patricia

    2017-01-01

    Background is provided on biofilms, including their formation, tolerance mechanisms, structure, and morphology within the context of chronic wounds. The features of biofilms in chronic wounds are discussed in detail, as is the impact of biofilm on wound chronicity. Difficulties associated with the use of standard susceptibility tests (minimum inhibitory concentrations or MICs) to determine appropriate treatment regimens for, or develop new treatments for use in, chronic wounds are discussed, with alternate test methods specific to biofilms being recommended. Animal models appropriate for evaluating biofilm treatments are also described. Current and potential future therapies for treatment of biofilm-containing chronic wounds, including probiotic therapy, virulence attenuation, biofilm phenotype expression attenuation, immune response suppression, and aggressive debridement combined with antimicrobial dressings, are described. PMID:28272369

  8. Radiation exposure to the patient caused by single-photon transmission measurement for 3D whole-body PET; Die Strahlenexposition des Patienten durch die Einzelphotonen-Transmissionsmessung bei der PET

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer, A.; Donsch, P.; Kirsch, C.M. [Universitaet des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin; Seifert, H. [Universitaet des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Abt. Strahlentherapie der Radiologischen Klinik

    2000-11-01

    Patienten durch die Transmissionsmessung mittels Einzelphotonenquellen bei der PET. Material und Methode: Zwei Cs-137-Punktquellen (E{gamma}=662 keV, A=614 MBq) werden zur Transmissionsmessung im Einzelphotonenmodus an einem 3D-Scanner (ECAT ART) eingesetzt. Bei der Simulation einer Ganzkoerper-Transmission (axiale Laenge: 75 cm, 6 ueberlappende Bettpositionen), werden Dosismessungen mit Thermolumineszenzdosimetern unter Verwendung eines Thorax- und eines Abdomenphantoms durchgefuehrt. Aus den Messwerten wurde in Anlehnung an den Report Nr. 60 der ICRP die effektive Dosis fuer die Transmissionsmessung abgeschaetzt. Ergebnisse: Bei einer Gesamtaufnahmedauer von 360 min (60 min pro Bettposition) ergaben sich folgende Energiedosen: Oberflaeche (Xyphoid) 189 {mu}Gy, Herz 196 {mu}Gy, Lunge 234 {mu}Gy, BWS 240 {mu}Gy, Niere 207 {mu}Gy, Leber 204 {mu}Gy, Gonaden 205 {mu}Gy, Schilddruese 249 {mu}Gy und Blase 185 {mu}Gy, aus denen sich ein Konversionsfaktor von 1,7*10{sup -4} mSv/(h*MBq) errechnete. Die Abschaetzung der effektiven Dosis fuer den Patienten aufgrund einer Transmissionsmessung (Akquisitionszeit von 3,2 min pro Bettposition) ergab einen Wert von 11 {mu}Sv. Die Abschaetzung des Verhaeltnisses der Konversionsfaktoren durch Transmissionsmessung im Einzelphotonen- und im Koinzidenzmodus (zwei Ge-68/Ga-68-Linienquellen mit jeweils 40 MBq) ergab einen Wert von 0,18. Der Vergleich zwischen den effektiven Dosen durch die Transmission im Einzelphotonen-Modus und die Emission (bei Injektion von 250 MBq FDG) ergab ein Verhaeltnis von 2,3*10{sup -3}. Schlussfolgerung: Die Strahlenexposition der Patienten durch die Transmissionsmessung in der 3D-PET ist vernachlaessigbar gering. Sie wird durch die Verwendung der Einzelphotonenmethode mit kollimierten Punktquellen relativ hoher Aktivitaet im Vergleich zur Koinzidenzmethode mit nicht-kollimierten Linienquellen relativ niedriger Aktivitaet weiter reduziert. (orig.)

  9. Nodal model for calculating the variations in neutron flux density due to stochastic vibrations of control elements of hexagonal cross section; Nodales Modell zur Berechnung der Neutronenflussdichteschwankungen infolge stochastischer Schwingungen von Regelelementen mit hexagonalem Querschnitt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hollstein, F.

    1994-08-01

    verwendet. Das durch Schwingungen der Brennstoffe verursachte Neutronenflussrauschen wird auf Flaechenquellen zurueckgefuehrt. Diese werden durch Materialparameterschwankungen infolge der Regelelementverlagerung innerhalb des Fuehrungskanals induziert. Fuer den Absorberteil wird das Modell des ``thermisch schwarz`` absorbierenden Hohlzylinders auf Koerper mit hexagonalem Querschnitt uebertragen. Bei Rauschquellen werden als Stoerungen der ueber die Nodeoberflaechenteile gemittelten partiellen Neutronenstromdichten in der Zweigruppendiffusionsnaeherung beschrieben. Die Uebertragung der Rauschsignale wird in der Prompt-Response-Approximation behandelt. Die Kopplung von ``Zweigruppen-Quell-Nodes`` mit ``Eingruppen-Uebertragungs-Nodes`` wird auf der Basis der modifizierten Eingruppendiffusionsnaeherung realisiert. Die dargestellten Algorithmen sind Grundlage fuer die Entwicklung eines Rechenprogramms zur Untersuchung der ortsabhaengigen Uebertragungsfunktionen von Neutronenflussdichteschwankungen mit stochastischen Regelelementschwinungen als Rauschquelle. (orig.HP)

  10. Investigation of ultrafast lattice heating in thin (semi-)metal films using time-resolved electron diffraction; Untersuchung der schnellen Gitteraufheizung in duennen (Halb-)Metallfilmen mit Hilfe zeitaufgeloester Elektronenbeugung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ligges, Manuel

    2009-07-21

    In the framework of the present thesis the fast lattice heating in thin metal and bismuth layers after optical short-pulse excitation was studied. By irradiation of ultrathin solid films with ultrashort (femtosecond) laser pulses for sort times an extreme nonequilibrium state occurs: The electronic system is strongly excited, while the lattice system remains cold. An energetic exchange between both systems follows, which is based on the electron-phonon interaction and leads to heating of the lattice system. This lattice heating can be observed by means of the Debye-Waller effect in the electron diffraction image. By means of the excitation-interrogation scheme by a series of moment records this lattice heating can be observed time-resolvedly. The experimentally determind time scales for this process permit conclusions on the electron-phonon coupling in the studied materials. In this thesis a time-resolving transmissi9on-electron diffraction experiment with sub-picosecond time resolution was constructed and optimized. By means of this experiment the fast lattice heating in thin gold, silver, copper, and bismuth films was studied. The observed heating behaviour of the metal films shows agreement with theoretical predictions of different model calculations. The results of the measurements on bismuth films show a hitherto not observed coupling behaviour. [German] Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde die schnelle Gitteraufheizung in duennen Metall- und Wismutschichten nach optischer Kurzimpulsanregung untersucht. Durch Bestrahlung duenner Festkoerperfilme mit ultrakurzen (Femtosekunden-) Laserimpulsen entsteht fuer kurze Zeiten ein extremer Nichtgleichgewichtszustand: Das elektronische System wird stark angeregt, waehrend das Gittersystem kalt bleibt. Es folgt ein energetischer Austausch zwischen beiden Systemen, der auf der Elektron-Phonon-Wechselwirkung beruht und zur Aufheizung des Gittersystems fuehrt. Diese Gitteraufheizung kann anhand des Debye

  11. Stochastic noise characteristics in matrix inversion tomosynthesis (MITS).

    Science.gov (United States)

    Godfrey, Devon J; McAdams, H P; Dobbins, James T Third

    2009-05-01

    Matrix inversion tomosynthesis (MITS) uses known imaging geometry and linear systems theory to deterministically separate in-plane detail from residual tomographic blur in a set of conventional tomosynthesis ("shift-and-add") planes. A previous investigation explored the effect of scan angle (ANG), number of projections (N), and number of reconstructed planes (NP) on the MITS impulse response and modulation transfer function characteristics, and concluded that ANG = 20 degrees, N = 71, and NP = 69 is the optimal MITS imaging technique for chest imaging on our prototype tomosynthesis system. This article examines the effect of ANG, N, and NP on the MITS exposure-normalized noise power spectra (ENNPS) and seeks to confirm that the imaging parameters selected previously by an analysis of the MITS impulse response also yield reasonable stochastic properties in MITS reconstructed planes. ENNPS curves were generated for experimentally acquired mean-subtracted projection images, conventional tomosynthesis planes, and MITS planes with varying combinations of the parameters ANG, N, and NP. Image data were collected using a prototype tomosynthesis system, with 11.4 cm acrylic placed near the image receptor to produce lung-equivalent beam hardening and scattered radiation. Ten identically acquired tomosynthesis data sets (realizations) were collected for each selected technique and used to generate ensemble mean images that were subtracted from individual image realizations prior to noise power spectra (NPS) estimation. NPS curves were normalized to account for differences in entrance exposure (as measured with an ion chamber), yielding estimates of the ENNPS for each technique. Results suggest that mid- and high-frequency noise in MITS planes is fairly equivalent in magnitude to noise in conventional tomosynthesis planes, but low-frequency noise is amplified in the most anterior and posterior reconstruction planes. Selecting the largest available number of projections (N

  12. Final Technical Report for the MIT Annular Fuel Research Project

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mujid S. Kazimi; Pavel Hejzlar

    2008-01-31

    MIT-NFC-PR-082 (January 2006) Abstract This summary provides an overview of the results of the U.S. DOE funded NERI (Nuclear Research ENergy Initiative) program on development of the internally and externally cooled annular fuel for high power density PWRs. This new fuel was proposed by MIT to allow a substantial increase in poer density (on the order of 30% or higher) while maintaining or improving safety margins. A comprehensive study was performed by a team consisting of MIT (lead organization), Westinghuse Electric Corporation, Gamma Engineering Corporation, Framatome ANP(formerly Duke Engineering) and Atomic Energy of Canada Limited.

  13. Biofilm roughness determines Cryptosporidium parvum retention in environmental biofilms.

    Science.gov (United States)

    DiCesare, E A Wolyniak; Hargreaves, B R; Jellison, K L

    2012-06-01

    The genus Cryptosporidium is a group of waterborne protozoan parasites that have been implicated in significant outbreaks of gastrointestinal infections throughout the world. Biofilms trap these pathogens and can contaminate water supplies through subsequent release. Biofilm microbial assemblages were collected seasonally from three streams in eastern Pennsylvania and used to grow biofilms in laboratory microcosms. Daily oocyst counts in the influx and efflux flow allowed the calculation of daily oocyst retention in the biofilm. Following the removal of oocysts from the influx water, oocyst attachment to the biofilm declined to an equilibrium state within 5 days that was sustained for at least 25 days. Varying the oocyst loading rate for the system showed that biofilm retention could be saturated, suggesting that discrete binding sites determined the maximum number of oocysts retained. Oocyst retention varied seasonally but was consistent across all three sites; however, seasonal oocyst retention was not consistent across years at the same site. No correlation between oocyst attachment and any measured water quality parameter was found. However, oocyst retention was strongly correlated with biofilm surface roughness and roughness varied among seasons and across years. We hypothesize that biofilm roughness and oocyst retention are dependent on environmentally driven changes in the biofilm community rather than directly on water quality conditions. It is important to understand oocyst transport dynamics to reduce risks of human infection. Better understanding of factors controlling biofilm retention of oocysts should improve our understanding of oocyst transport at different scales.

  14. EU-Erweiterung: Herausforderung durch die Zuwanderung aus den neuen Mitgliedsländern

    OpenAIRE

    Georges de Ménil

    2004-01-01

    In seiner Rede beim 3. Munich Economic Summit am 18. Juni 2004 setzte sich Prof. Georges de Ménil, Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales, Paris, und Stern School, New York University, mit der neuen EU-Freizügigkeitsrichtlinie auseinander. Da seiner Ansicht nach die Zuwanderung aus den neuen Mitgliedsländern langfristig für die Gastländer von großem Nutzen sein wird, sollte man sie nicht behindern. Die Poliik sollte vielmehr mit Reformen des Arbeitsmarktes und der Sozialsysteme reagiere...

  15. Measurement of in-vivo dosage increase due to dental alloys during therapeutic irradiation of the mouth cavity; In-vivo-Bestimmung der Dosiserhoehung durch Dentallegierungen bei therapeutischer Bestrahlung der Mundhoehle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thilmann, C. [Frankfurt Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie; Adamietz, I.A. [Frankfurt Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie; Rahn, R. [Zentrum der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Universitaet Frankfurt a.M. (Germany); Mose, S. [Frankfurt Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie; Saran, F. [Frankfurt Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie; Schopohl, B. [Frankfurt Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie; Boettcher, H.D. [Frankfurt Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie

    1995-08-01

    The degree of dosage increase in the immediate surrounding of metallic dental materials was measured in an in-vivo study during therapeutic irradiation with 60 Co gamma rays in the area of mouth cavity of 11 patients. Measurements were carried out by thermoluminescent dosimetry at permamently fixed golden teeth and alloy specimens containing gold and palladium and amalgam. The following relative dodage values according to a simultanelusly measured reference value were measured at the surface of the different dental materials: 161% near fixed golden caps, 168% near the specimen containing gold in a high percentage, 133% near the specimen of palladium and 161% near the specimen of amalgam. The in vivo measured dosage increases due to metallic dental prosthesis are less than values obtained using back scatter arramgements for irradiating phantoms. Despite this, they could be of clinical relevance. Thus the usage of a mucous membrane protection during irradiation with 60 Co, as a means of preventing local lesions of the oral mucosa, due to dental alloys within the treatment volume remains inevitable. (orig.) [Deutsch] In einer In-Vivo-Studie wurde thermolumineszenzdosimetrisch bei insgesamt elf Patienten, die im Bereich der Mundhoehle bestrahlt wurden, das Ausmass der Dosiserhoehung in unmittelbarer Umgebung dentaler metallischer Werkstoffe gemessen. Gemessen wurde an feststizenden Goldkronen, an Proben einer gold- und einer palladiumhaltigen Legierung und an Amalgam waehrend therapeutischer Bestrahlung mit Kobalt-60-Gammastrahlen. Folgende relativen Dosiswerte an der Oberflaeche der einzelnen zahnaertzlichen Materialien, bezogen auf einen simultan bestimmten Referenzwert, wurden bestimmt: an fixierten Goldkronen bis 161%, an der goldhaltigen Probe bis 168%, an der palladiumhaltigen bis 133% und an Amalgam bis 161%. Die in vivo gemessenen Dosiserhoehungen durch dentale metallische Werkstoffe sind geringer als die am Modell in Rueckstreugeometrie bei der zur Probe

  16. Konsensuspapier der D.A.CH.-Liga Homocystein über den rationellen klinischen Umgang mit Homocystein, Folsäure und B-Vitaminen bei kardiovaskulären und thrombotischen Erkrankungen - Richtlinien und Empfehlungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanger O

    2003-01-01

    Full Text Available Etwa die Hälfte aller Todesfälle sind auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen bzw. deren Komplikationen zurückzuführen. Volkswirtschaft und Gesundheitswesen werden zusätzlich durch gewaltige Kosten für Arbeitsausfälle, Folgeerkrankungen und -behandlungen belastet, besonders unter dem Aspekt einer raschen Zunahme älterer Bevölkerungsschichten. Nachdem die konventionellen Risikofaktoren einen Teil der Fälle nicht erklären können, wird dem "neuen" Risikofaktor Homocystein großes Interesse entgegengebracht. Homocystein ist ein schwefelhaltiges Intermediärprodukt im Stoffwechsel der essentiellen Aminosäure Methionin. Defizite der Vitamine Folsäure, Vitamin B12 und B6 sowie eingeschränkte Enzymaktivitäten führen durch Abbauhemmung zur intrazellulären Konzentrationserhöhung von Homocystein. Zahlreiche retrospektive und prospektive Studien finden übereinstimmend eine unabhängige Beziehung zwischen bereits leicht erhöhtem Homocystein und kardiovaskulären Erkrankungen sowie der Gesamtmortalität. Eine Risikoerhöhung ist ab einem Homocysteinwert von etwa 10 mmol/l in einer linearen Dosis-Wirkungs-Beziehung ohne Schwellenwert darstellbar. Die Hyperhomocysteinämie als unabhängiger Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wird für etwa 10 % des Gesamtrisikos verantwortlich gemacht. Erhöhte Konzentrationen (moderate Hyperhomocysteinämie, über 12 µmol/l gelten als zelltoxisch und werden bei 5-10 % der Allgemeinbevölkerung und bei bis zu 40 % der Patienten mit Gefäßerkrankungen gemessen. Zusätzliche Risikofaktoren (Rauchen, arterieller Hypertonus, Diabetes und Hyperlipidämie können das Gesamtrisiko additiv oder durch Interaktion mit Homocystein synergistisch und überproportional erhöhen. Bei Hyperhomocysteinämie kommt es neben Veränderungen der Gefäßmorphologie zu einem Verlust der antithrombotischen Endothelfunktion und zur Induktion eines prokoagulatorischen Milieus. Den meisten der bekannten Schädigungen liegen

  17. Development of a stirling refrigerator with a higher coefficient of performance. Final report; Entwicklung einer Stirling-Kaeltemaschine mit verbesserter Leistungszahl. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steimle, F.; Schiefelbein, K.; Schikora, H.H.; Siegel, A.

    1997-10-01

    die Entwicklung alternativer Kaelteerzeugungsverfahren, mit deren Hilfe der Kaeltebereich zwischen -50 C und -20 C abgedeckt werden kann. Im Rahmen des abgeschlossenen Forschungsvorhabens sollte aus diesem Grund die Moeglichkeit untersucht werden, ob Stirling-Kaeltemaschinen in diesem Temperaturbereich energetisch sinnvoll zur Kaeltebereitstellung eingesetzt werden koennen, da sie mit dem umweltunbedenklichen Arbeitsgas Helium betrieben werden koennen. Es wurden zwei Typen von Stirling-Kaeltemaschinen untersucht. Fuer die eine Maschinenvariante sollte mittels eines neuartigen Konzepts der Waermezu- und -abfuhr durch Einduesen von Waermetraegerfluessigkeit in die Arbeitraeume der Maschine, eine hohe Kaelteleistungszahl der Maschine erreicht werden. Die andere Maschinenvariante basiert auf einer herkoemmlichen Stirling-Maschine bei der zur Waermezu- und Abfuhr Waermeuebertrager eingesetzt werden. Mit beiden Maschinentypen konnten im oben angesprochenen Temperaturbereich der Kaelteerzeugung Kaelteleistungszahlen berechnet werden, die auf dem Niveau von derzeit eingesetzten R22-Kaeltemaschinen liegen. Im direkten Vergleich der Maschinentypen konnten fuer die Maschine mit Waermetraegereinspritzung die hoeheren Kaelteleistungszahlen berechnet werden. Allerdings wurde im Rahmen der duchgefuehrten Zerstaeubungsversuche klar, dass eine Realisierung dieser Maschinenvariante mit erheblichem apparativem Aufwand verbunden ist. Im Vergleich dazu ist der Maschinentyp mit Waermeuebertragern einfach aufgebaut, so dass heute schon Maschinen dieses Typs, allerdings fuer andere Anwendungen, gebaut werden. Im Verlauf des Vorhabens konnte ein sehr interessantes und ebenso bedeutsames Anwendungsgebiet fuer Stirling-Kaeltemaschinen ausgemacht werden die im Temperaturbereich von -50 C bis -20 C Kaelte erzeugen. Hierbei handelt es sich um die Tiefkuehlung in Supermaerkten. Die Stirling-Kaeltemaschine hat fuer diese Anwendungen eine Reihe von Vorteilen, so dass sich die Maschine in diesem Markt

  18. Recall dermatitis caused by reexposition of decotaxel following irradiation of the brain. Case report and review of literature; Recall-Dermatitis durch Docetaxel-Reexposition nach Gehirnbestrahlung. Fallbeobachtung und Literaturuebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Giesel, B.U.; Kutz, G.G.; Thiel, H.J. [Klinikum Bamberg (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie

    2001-09-01

    -Hals-Region integriert. Hierbei muss gerade in der palliativen Situation einer Verstaerkung der Nebenwirkungen durch Interaktion der einzelnen Therapiekomponenten besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Wir berichten deshalb ueber eine schwere Recall-Dermatitis, die wir bei zwei Patientinnen mit einem Mammakarzinom nach Gehirnbestrahlung und anschliessender Reexposition mit Docetaxel beobachtet haben. Patienten und Methode: Von Januar bis Maerz 1999 wurden an unserer Klinik zwei Patientinnen mit bereits fortgeschritten metastasiertem Mammakarzinom wegen neu aufgetretener Gehirnmetastasierung bzw. Meningeosis carcinomatosa einer Ganzhirnbestrahlung unterzogen (2 Gy fuenfmal woechentlich bis zu einer Referenzdosis von 50 Gy). Beide Patientinnen wurden seit Oktober bzw. November 1998 mehrfach mit Docetaxel (Taxotere {sup cirledR}) 30 mg/m{sup 2} Koerperoberflaeche (KOF) woechentlich bzw. 100 mg/m{sup 2} KOF monatlich behandelt. Nach Abschluss der Bestrahlung wurde die Docetaxel-Behandlung fortgesetzt. Ergebnisse: Von beiden Patientinnen wurde Docetaxel vor und waehrend der Bestrahlung gut vertragen. Erst nach Abschluss der Bestrahlung und Docetaxel-Reexposition kam es reproduzierbar zu einem massiven Erythem im Bereich der gesamten bestrahlten Kopfhaut mit Ausbildung feuchter Epitheliolysen und Krustenbildung (CTC-Grad IV). Schlussfolgerung: Die in unseren beiden Faellen beobachtete Dermatitis nach Bestrahlung und Docetaxel-Reexposition ist Ausdruck eines Recall-Phaenomens. Der zugrunde liegende Pathomechanismus ist derzeit noch nicht vollstaendig geklaert. Es bleibt zu untersuchen, inwieweit die Taxane mit der Strahlentherapie - auch im Hinblick auf zukuenftige primaere Radiochemotherapiekonzepte - kombiniert werden koennen, ohne schwerwiegende Toxizitaeten im Bereich der strahlenexponierten Haut oder Schleimhaut auszuloesen. (orig.)

  19. Dyslipidämie und Nierenerkrankungen - Pathophysiologie und lipidsenkende Therapie bei Patienten mit Nierenfunktionsstörung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lechleitner M

    2000-01-01

    Full Text Available Die Dyslipidämie ist eine Folgeerscheinung von Nierenerkrankungen, insbesondere des nephrotischen Syndroms, bei dem die Synthese der Lipoproteine in der Leber erhöht und die Clearance vermindert ist. Der resultierende Lipoprotein-Phänotyp ist hochatherogen und steigert bei den betroffenen Patienten das kardiovaskuläre Risiko signifikant sowie die Progression der Nierenerkrankung. Folglich scheint die therapeutische Kontrolle der Dyslipidämie eine wichtige Komponente im Behandlungsregime der an chronischer Niereninsuffizienz leidenden Patienten darzustellen. Die intensive Senkung der Lipide durch LDL-Apherese war bei Diabetikern mit nephrotischem Syndrom von einer Reduktion der Proteinurie begleitet. Mehrere Studien haben darauf hingewiesen, daß Statine - außer lipidsenkenden Eigenschaften - über die Reduktion der glomerulären Zellproliferation auch eine renoprotektive Wirkung ausüben. Eine zunehmende Datenfülle gibt zu erkennen, daß die lipidsenkende Therapie bei der chronischen Niereninsuffizienz nicht nur hinsichtlich des kardiovaskulären Risikos der Patienten eine wichtige Rolle spielt, sondern auch die Progression der Nierenerkrankung hinauszögert.

  20. Internet-controlled blower test bench with adjustable inlet guide vanes; Ueber das Internet steuerbarer Geblaesepruefstand mit einstellbaren Eintrittsleitschaufeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bosis, R.; Napoli, M. de [Politecnico di Milano (Italy); Franke, T. [Fachhochschule Aachen (Germany)

    2001-07-01

    At the FH-Aachen an axial ventilator test bed was installed. The angles of the inlet guide vanes and the throttle behind the ventilator can be adjusted by stepping motors. The volume flow V is detected with a Prandtl-tube, the specific work Y with pressure and temperature measurements. With both values a ventilator map can be drawn. As the test bed should show the multiple possibilities of LabVIEW for test bed techniques the total pressure behind the ventilator was calculated with Imaq image processing using the filling mark of a fluid manometer, that was detected by a video camera. The test bed can be controlled via Internet. (orig.) [German] Wird ein Geblaese durch einen Asynchronmotor mit konstanter Drehzahl angetrieben, so ist der Volumenstrom V und die Druckerhoehung ueber das Geblaese {delta}p{sub t} nur von der Drosselung hinter dem Geblaese abhaengig. Es ergibt sich somit eine einzelne Kennlinie, auf der der Drosselgrad {beta}, der Volumenstrom und die Druckerhoehung unmittelbar voneinander abhaengen. Sollen der Volumenstrom und die Druckerhoehung unabhaengig voneinander geregelt werden, so wird ein zusaetzlicher Regelparameter benoetigt. Dieser Parameter kann die Drehzahl, eine variable Abblasevorrichtung oder eine variable Schaufelstellung des Laufrades oder des Leitrades sein. (orig.)

  1. Guidelines for standard and biuretic renogram in children; Empfehlungen zur Durchfuehrung der Nierenfunktionsszintigraphie mit und ohne Furosemidbelastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gordon, I. [Great Ormond Street Hospital for Children, London (United Kingdom); Piepsz, A. [CHU St. Pierre, Brussels (Belgium); Colarinha, P. [Instituto Portugues de Oncologia, Lisbon (Portugal); Hahn, K.; Fischer, S.; Porn, U. [LMU Muenchen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Olivier, P. [CHU Brabois, Nancy (France); Sixt, R. [The Queen Silvia Children' s Hospital, Goeteborg (Sweden); Velzen, J. van

    2000-11-01

    The guidelines are intended to help nuclear medical teams in their daily routine. The information given relates to aspects such as data acquisition, evaluation and interpretation, and indications for pediatric renal functional scintigraphy. The guidelines have been elaborated in response to a request of EANM and the American Society of Nuclear Medicine, who expressed the need for guidelines on recommended procedures for most of the standard nuclear medical examinations. The guidelines express the opinion of the Paediatric Committee of the EANM, and should be seen in the context of generally accepted basic principles in nuclear medicine, as well as local and national regulatory standards in radiation protection. (orig./CB) [German] Zweck dieser Leitlinie ist es, dem nuklearmedizinischen Team Hilfestellung fuer die taegliche Routinepraxis zu geben. Diese Leitlinie enthaelt Informationen ueber die Datenakquisition, Auswertung, Interpretation sowie die Indikationen der Nierenfunktionsszintigraphie bei Kindern. Das vorliegende Dokument wurde durch den Wunsch der EANM und der American Society of Nuclear Medicine nach Leitlinien fuer die meisten nuklearmedizinischen Untersuchungsverfahren initiiert. Die Leitlinie gibt die Ansicht des Paediatric Committee der EANM wieder. Sie sollte immer in Verbindung gesehen werden mit den allgemeingueltigen Grundlagen der Nuklearmedizin sowie den lokalen und nationalen Regelungen des Strahlenschutzes. (orig./MG)

  2. The Root Canal Biofilm

    NARCIS (Netherlands)

    Sluis, van der L.W.M.; Boutsioukis, C.; Jiang, L.M.; Macedo, R.; Verhaagen, B.; Versluis, M.; Chávez de Paz, E.; Sedgley, C.M.; Kishen, A.

    2015-01-01

    The aims of root canal irrigation are the chemical dissolution or disruption and the mechanical detachment of pulp tissue, dentin debris and smear layer (instrumentation products), microorganisms (planktonic or biofilm), and their products from the root canal wall, their removal out of the root cana

  3. Cortical motor hand area. Validation of functional magnetic resonance imaging by intraoperative cortical stimulation mapping; Das motorische Handareal. Nichtinvasiver Nachweis mittels fMRT und operative Validierung mit kortikaler Stimulation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Yousry, T. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Schmid, U.D. [Neurochirurgische Klinik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Schmidt, D. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Heiss, D. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Innenstadt, Univ. Muenchen (Germany); Jassoy, A. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Innenstadt, Univ. Muenchen (Germany); Eisner, W. [Neurochirurgische Klinik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Reulen, H.J. [Neurochirurgische Klinik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Reiser, M. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany)

    1995-04-01

    In this study, activation of cortical sites by specific motor tasks (opening and closing of the hand) was examined by fMRI utilizing the blood-oxygen-level-dependent (BOLD) technique. fMRI was employed in five volunteers and in six patients with tumors in the vicinity of the central region. In the patients, the fMRI data and intraoperative cortical mapping were compared. Our results indicate good correlation of these two methods and that there are no significant differences in the localization of the motor hand area. (orig.) [Deutsch] Die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) ermoeglicht die nichtinvasive Lokalisation bestimmter Hirnfunktionen mit hoher raeumlicher Aufloesung. Um zu ueberpruefen, ob die mittels fMRT dargestellten Signalintensitaetsaenderungen wirklich dem Repraesentationsareal einer definierten Funktion entspricht, verglichen wir bei einem Patientenkollektiv die Resultate der fMRT mit den Ergebnissen der intraoperativen motorischen Kortexstimulation. Es zeigte sich, dass Lokalisation und Ausdehnung des von uns untersuchten motorischen Handareals bei beiden Methoden uebereinstimmte. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die kortikale Repraesentation des motorischen Handareals durch fMRT mit hoher raeumlicher Aufloesung und nichtinvasiv lokalisiert werden kann. (orig.)

  4. Better safety, ergonomics and economic efficiency in mine development by drilling and shotfiring. Final report; Sicherheitliche, ergonomische und wirtschaftliche Verbesserungen beim Auffahren von Grubenbauen mit Bohr- und Sprengarbeit. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dahle, O.; Pier, J.; Tebbe, W.; May, V.

    1999-07-01

    The investigations aimed at better ergonomy in mine stabilisation, e.g. dust reduction in concrete spraying and drilling. [German] Unter dem Gesichtspunkt die Arbeitsbedingungen beim Sichern von Grubenbauen ergonomischer zu gestalten, wurden im Rahmen dieses Forschungs- und Entwicklungsvorhabens einige Arbeitsvorgaenge verbessert. Dies bezieht sich insbesondere auf eine deutliche Verringerung der Staubbelastung beim Austrag von Spritzbeton und beim Bohren in wasserempfindlichen Gesteinen mit Luft-/Wasserspuelung. Im einzelnen wurde das fuer das Bohren unter beengten Verhaeltnissen entwickelte Flex-Drill-Bohrsystem bezueglich seiner Bohrleistung von anfaenglich 7 bis 10 Bohrloecher auf ueber 30 Bohrloecher pro Schicht gesteigert. Erreicht wurde diese Verbesserung durch: Erhoehung der Nettobohrgeschwindigkeit; schnelleres Nachfassen der Segmente des Bohrstranges; Verringerung der Stillstandszeiten; schnelleres Herausziehen des Bohrstranges. Die umfangreichen Bohrversuche mit einer Luft-/Wasserspuelung haben ergeben, dass fuer eine wirkungsvolle Staubbekaempfung und eine gute Abfoerderung des Bohrkleins ein Mindestluftdruck von 6 bar und ca. 3-5 l/min an Wasser zur Verfuegung stehen muss. Zur Sicherstellung konstanter Spuelungsparameter wurde eine entsprechende Steuereinheit entwickelt und mit Erfolg getestet. Eine betriebliche Erprobung steht noch aus. (orig.)

  5. Innovation im Mittelstand am Beispiel Der Senkung Von Mobilitätskosten Durch Schwarmintelligenz"

    Science.gov (United States)

    Fischer, Hieronymus

    Die zunehmende Vernetzung von Einzelsystemen im Fahrzeug wird durch den Einsatz weiterer Kommunikationsverbindungen (CAR2X-Kommunikation) zu einer hierarchischen Struktur führen, die den Austausch von Informationen zwischen einer Vielzahl von verteilten heterogenen Subsystemen auf mobilen und stationären Plattformen ermöglicht. Die primären Ziele einer solchen Vernetzung von Cyber-Physical Systems sind die Bereitstellung neuer Dienste im Fahrzeug, die Erhöhung der Verkehrssicherheit sowie die effektive Steuerung der weiter wachsenden Verkehrsströme.

  6. Effects of landfills on the limnology of associated running waters; Gefaehrdung von Oberflaechengewaessern durch Altablagerungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baier, B. [Hohenheim Univ., Stuttgart (Germany). Inst. fuer Zoologie; Kappus, B. [Hohenheim Univ., Stuttgart (Germany). Inst. fuer Zoologie; Boehmer, J. [Hohenheim Univ., Stuttgart (Germany). Inst. fuer Zoologie; Nill, A. [Hohenheim Univ., Stuttgart (Germany). Inst. fuer Zoologie; Rahmann, H. [Hohenheim Univ., Stuttgart (Germany). Inst. fuer Zoologie

    1997-10-01

    Five small brooks influenced by runoff from landfills were surveyed from May 1993 to March 1994 using chemical and biological methods. Results showed clear impacts on the macroinvertebrate fauna as a result of pollutants in three of the five brooks studied. (orig.) [Deutsch] Im Einflussbereich von Altdeponien wurden fuenf kleine Fliessgewaesser von Mai 1993 bis Maerz 1994 wasserchemisch und biologisch untersucht. Anhand der Untersuchungsergebnisse wurde eine Gefaehrdungsabschaetzung der Oberflaechengewaesser durch die Altablagerungen vorgenommen. Danach waren bei drei der fuenf untersuchten Deponien aufgrund von Schadstoffeintraegen Auswirkungen auf die Makrobenthosfauna der angrenzenden Fliessgewaesser erkennbar. (orig.)

  7. Virtual and three-dimensional bronchoscopy with spiral and electron beam computed tomography; Virtuelle und dreidimensionale Bronchoskopie mit Spiral- und Elektronenstrahl-Computertomographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoepf, U.J.; Seemann, M.; Bruening, R.D.; Becker, C.; Gebicke, K.; Reiser, M.F. [Klinikum Grosshadern, Muenchen (Germany). Inst. fuer Radiologische Diagnostik; Schuhmann, D.; Haubner, M.; Krapichler, C.; Englmeier, K.H. [Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH Muenchen, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Medizinische Informatik und Systemforschung (Medis); Schwaiblmair, M.; Knez, A.; Vogelmeier, C.; Haberl, R. [Klinikum Grosshadern, Muenchen (Germany). Medizinische Klinik 1; Mueller, C. [Klinikum Grosshadern, Muenchen (Germany). Chirurgische Klinik

    1998-10-01

    Purpose: To compare spiral computed tomography (CT) and electron-beam CT (EBT) for 3D and virtual CT-bronchoscopy. Materials and methods: 17 patients with various disorders of the tracheobronchial system were examined using fiberoptic bronchoscopy, spiral CT and EBT. 3D images were reconstructed from CT data sets using automated segmentation based on volume-growing methods. Surface-rendered, volume-rendered, and hybrid reconstructions were visualized in real time using a data helmet. Results: All data sets could be processed to high-quality three-dimensional (3D) and virtual reconstructions. The reduction of motion artifacts due to shorter scan times made EBT data sets better suited for automated segmentation and less susceptible to motion artifacts. 3D and virtual reconstructions did not increase the diagnostic sensitivity of CT compared to axial reconstructions alone. Conclusions: Shorter scan times of CT imaging yield higher-quality 3D and virtual reconstructions. Modern reconstruction techniques are valuable visualization tools for select indications and are the prerequisite for future developments in computer-aided medicine. (orig.) [Deutsch] Spiral-CT und Elektronenstrahlcomputertomographie (EBT) sollten hinsichtlich ihrer Eignung fuer die 3D und virtuelle CT-Bronchoskopie verglichen werden. 17 Patienten mit pathologischen Veraenderungen des Bronchialsystems wurden mit fiberoptischer Bronchoskopie sowie Spiral-CT oder EBT untersucht. Die CT-Datensaetze wurden mit automtisierten Segmentationsverfahren zu 3D Oberflaechenrekonstruktionen bzw. zu Volumenrekonstruktionen und zu hybriden Darstellungsformen weiterverarbeitet. Die virtuelle Visualisierung erfolgte ueber einen Datenhelm in Echtzeit. Alle Datensaetze konnten zu raeumlichen Rekonstruktionen guter Qualitaet weiterverarbeitet werden. Aufgrund der kuerzeren Scanzeiten waren die EBT-Datensaetze besser fuer die automatisierte Segmentation und fuer eine artefaktarme Rekonstruktion geeignet. Die diagnostische

  8. Private is Public?! Der Umgang von 14- bis 18-Jährigen mit Sozialen Medien. - Eine explorativ-empirische Untersuchung im gymnasialen Kontext

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Filk

    2011-12-01

    Full Text Available Die explorative Studie „Private is Public?!“ fokussiert sich auf das Mediennutzungsverhalten von 14- bis 18-jährigen Schülerinnen und Schülern mit Schwerpunkt soziale Medien. Das Forscherteam führte seine empirische Untersuchung am Mons-Tabor-Gymnasium im ländlich gelegenen Montabaur, Rheinland-Pfalz (Deutschland durch. Gestützt auf Forschungshypothesen erhoben Christian Filk, Hanno Schauer und Amina Ovcina Cajacob mit Hilfe des Instruments der schriftlichen Befragung aktuelle Trends zu Frequenz und Intensität der Nutzung sozialer Medien, zur zweckbezogenen Nutzung sozialer Medien, zu Informationsverhaltensschemata in sozialen Medien sowie zu Erfahrungen mit Cyber-Mobbing. Die gewonnenen Daten werden mittels deskriptiv-statistischer Analysen ausgewertet. Schliesslich diskutieren Verfasser und Verfasserin den innovativen Einsatz privater sozialer Medien für den Unterricht in öffentlichen Schulen. The explorative study “Private is Public?!” focuses on the use of media of 14- to 18-years-old students with a special focus on social media. The research team conducted its empirical investigation at Mons Tabor High School in the rural area of Montabaur, Rhineland-Palatinate (Germany. Based on research hypothesis Christian Filk, Hanno Schauer and Amina Ovcina Cajacob are using written surveys in order to identify current trends in frequency and intensity of performing social media, purpose-oriented use of social media, information-seeking behavior patterns in social media, and last but not least experiences with cyber-bullying. The collected data are evaluated by using descriptive statistical analysis. Finally, the authors discuss the innovative use of private social media for teaching in public schools.

  9. MIT gets good marks for fighting gender discrimination

    Science.gov (United States)

    Gwynne, Peter

    2011-05-01

    The Massachusetts Institute of Technology (MIT) has made "significant progress" in increasing the number of female faculty members, with their numbers in science and engineering almost doubling over the last decade.

  10. Russisch: Weltsprache mit Trauma - gleichberechtigte Sprache im FMF

    OpenAIRE

    Schröder, Konrad

    1998-01-01

    Russisch: Weltsprache mit Trauma - gleichberechtigte Sprache im FMF. - In: Russisch in den alten und neuen Bundesländern / Bernhard Frenzel ... (Hrsg.). - Berlin ; München : Langenscheidt, 1998. - S. 5-8. - (Fachverband Moderne Fremdsprachen: FMF-Schriften ; 2)

  11. Modelling and calculation of combined-cycle power plants with pressurized fluidized bed and with upstream or downstream gas turbines at full load and part load; Modellierung und Berechnung von Kombikraftwerken mit Druckwirbelschicht und vor- sowie nachgeschalteten Gasturbinen bei Voll- und Teillast

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Faatz, R.

    1997-12-31

    Owing to their high efficiency, low pollutant emissions and good performance when fuelled with coal, pressurized fluidized-bed combustors have come to play and important role. The performance of processes with pressurized fluidized beds can be enhanced significantly by combining them with gas turbines fuelled with natural gas or coal gas. The report describes several variants of combined cycle processes with pressurized fluidized beds and with gas turbines connected upstream or downstream. The main components, i.e. gas turbine, pressurized fluidized bed, steam turbine and steam cycle are simulated by computer models. For the power plant variants, full-load calculations were carried out to determine the potential efficiency; for the components like gas turbine and pressurized fluidized bed, also part-load calculations were made. It was found that efficiencies of 45-49 % are possible with the investigated variants. Optimisation of the process parameters, efficiencies up to 51.4 % will be possible especially in the range of transition to supercritical steam parameters. (orig.) 68 figs., 14 tabs. [Deutsch] Die Druckwirbelschichtfeuerung hat wegen ihres hohen Wirkungsgrades, ihrer niedrigen Schadstoffemissionen und ihrer Eignung fuer den Brennstoff Kohle eine grosse Bedeutung erlangt. Durch geschickte Kombination mit erdgas- oder kohlegasgefeuerten Gasturbinen laesst sich der Wirkungsgrad von Prozessen mit Druckwirbelschicht betraechtlich steigern. Die vorliegende Arbeit beschreibt verschiedene Schaltungsvarianten von Kombiprozessen mit Druckwirbelschicht, bei denen die Gasturbinen der Wirbelschicht sowohl vorgeschaltet als auch nachgeschaltet sind. Die Hauptkomponenten der Prozesse wie Gasturbine, Druckwirbelschicht, Dampfturbine und Dampfkreislauf werden durch Rechnermodelle simuliert. Fuer die Kraftwerksvarianten wurden Vollastrechnungen zur Ermittlung des Wirkungsgradpotentials, fuer die einzelnen Komponenten wie Gasturbine und Druckwirbelschicht auch

  12. Therapie mit Vitamin D: Gibt es Grenzen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Scharla SH

    2014-01-01

    Full Text Available Vitamin D wird in der Leber zum 25-Hydroxyvitamin D umgewandelt, welches die Speicherform darstellt. Die Serumkonzentration von 25-Hydroxyitamin D ist ein Maß für die Vitamin- D-Versorgung. In der Niere wird die Hormonform von Vitamin D, das 1,25-Dihydroxyvitamin D (= Calcitriol oder D-Hormon, hergestellt (endokrine Funktion, aber auch einige extrarenale Gewebe können Calcitriol lokal bilden (autokrine und parakrine Wirkung. Calcitriol hat pleiotrope Effekte: Neben dem Mineralhaushalt werden auch Immunsystem, Zelldifferenzierung, Insulinwirkung und kardiovaskuläres System beeinflusst. Die Therapie mit Vitamin D wird deshalb heute nicht nur zur Behandlung von Störungen des Mineralhaushaltes, sondern auch zur Prävention und Therapie von Infektionen, Autoimmunerkrankungen, Krebs, Bluthochdruck und Herzerkrankungen propagiert. Derzeit fehlen jedoch noch vielfach kontrollierte Studien, die den Nutzen einer Vitamin-D-Behandlung außerhalb von Risikogruppen nachweisen oder die prophylaktische Vitamin-D-Supplementation der allgemeinen Bevölkerung rechtfertigen würden. Überdies ist Vorsicht bei zu hohen Dosierungen geboten, da hohe Vitamin-D-Konzentrationen möglicherweise auch negative Effekte haben können. Die Anwendung einer Vitamin-D-Stoßtherapie (hohe Einmaldosierung ist obsolet.

  13. Strategies for combating bacterial biofilm infections

    National Research Council Canada - National Science Library

    Hong Wu Claus Moser Heng-Zhuang Wang Niels Hoiby Zhi-Jun Song

    2015-01-01

    .... Under the protection of biofilm, microbial cells in biofilm become tolerant and resistant to antibiotics and the immune responses, which increases the difficulties for the clinical treatment of biofilm infections...

  14. MRI for therapy control in patients with tetralogy of Fallot; MRT zur Therapiekontrolle bei Patienten mit Fallot-Tetralogie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Theisen, D.; Reiser, M.F. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Dalla Pozza, R.D. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Abteilung fuer Kinderkardiologie und Paediatrische Intensivmedizin, Kinderherzzentrum, Muenchen (Germany); Malec, E. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Herzchirurgische Klinik, Kinderherzzentrum, Muenchen (Germany)

    2011-01-15

    With prevalences ranging from 0.26 to 0.8 permille of all live births tetralogy of Fallot (TOF) is the most common congenital heart disease with primary cyanosis. Due to improvements in surgical techniques, nearly all patients can nowadays expect to reach adulthood. After surgical repair, pulmonary regurgitation (PR) occurs in almost every child and is an important contributing factor in long-term morbidity and mortality. Cardiac magnetic resonance imaging is well established for functional assessment and flow measurements and is an ideal tool for serial post-surgical follow-up examinations, as it is non-invasive and does not expose patients to ionizing radiation. The timing of pulmonary valve replacement is crucial as right ventricular (RV) volumes have only proven to normalize when preoperative end-diastolic volumes are <170 ml/m{sup 2} and end-systolic volumes are <85 ml/m{sup 2}. After surgical repair up to 15% of patients have residual or recurrent pulmonary artery stenosis. Distal pulmonary branch stenosis can aggravate PR and lead to right heart failure due to combined pressure and volume overload. Therefore, it has to be diagnosed in time and treated by angioplasty with or without stenting. (orig.) [German] Die Fallot-Tetralogie (TOF) ist mit einer Praevalenz zwischen 0,26 und 0,8 permille aller Lebendgeburten der haeufigste Herzfehler mit primaerer Zyanose. Durch verbesserte Operationstechniken erreichen heute nahezu alle Patienten das Erwachsenenalter. Bei fast allen Patienten tritt eine postoperative Pulmonalinsuffizienz (PI) auf, die entscheidenden Einfluss auf die langfristige Morbiditaet und Mortalitaet hat. Die kardiale Magnetresonanztomographie (MRT) ist fuer Quantifizierung von Ventrikelfunktion und Klappeninsuffizienzen etabliert und aufgrund ihrer fehlenden Invasivitaet und Strahlenexposition sehr gut fuer regelmaessige Verlaufskontrollen der heranwachsenden Patienten geeignet. Insbesondere der Zeitpunkt fuer einen Pulmonalklappenersatz darf

  15. Irradiation behavior of a submerged arc welding material with different copper content; Bestrahlungsverhalten einer UP-Versuchsschweissnaht mit unterschiedlichen Kupfergehalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Langer, R. [Siemens AG Energieerzeugung KWU, Erlangen (Germany); Bartsch, R. [Kernkraftwerk Obrigheim GmbH (Germany)

    1998-11-01

    Che report presents results of an irradiation program on specimens of submerged arc weldings with copper contents of 0.14% up to 0.42% and a fluence up to 2.2E19 cm{sup -2} (E>1MeV). Unirradiated and irradiated tensile- Charpy-, K{sub lc}- and Pellini-specimens were tested of material with a copper content of 0.22%. On the other materials Charpy tests and tensile tests were performed. The irradiation of the specimens took place in the KWO - ``RPV, a PWR with low flux and in the VAK - RPV, a small BWR with high flux. - The irradiation induced embrittlemnt shows a copper dependence up to about 30%. The specimens with a copper content higher than 0.30% show no further embrittlement. Irradiation in different reactors with different flux (factor > 33) shows the same state of embrittlement. Determination of a K{sub lc}, T-curve with irradiated specimens is possible. The conservative of the RT{sub NDT} - concept could be confirmed by the results of Charpy-V, drop weight- and K{sub lc}-test results. [Deutsch] Zur zusaetzlichen Absicherung des KWO-RDB wurde Ende 1979 eine UP-Versuchsschweissnaht mit vergleichbarer chemischer Zusammensetzung und vergleibaren mechanisch-technologischen Werkstoffen im unbestrahlten Ausgangszustand wie die RDB Core-Rundnaht hergestellt. Teile der Naht wurden durch Verkupfern der Schweissdraehte auf unterschiedliche Gehalte von Cu=0,14% bis 0,42% eingestellt. Aus dieser Schweissverbindung wurden Proben im VAK und KWO-RDB bestrahlt. Im Rahmen der Aktivitaeten zur Absicherung des KWO-RDBs erfolgte 1995 die Pruefung der bestrahlten Proben. Die mechanisch technologischen Werkstoffwerte vor und nach Bestrahlung werden gegenuebergestellt und praesentiert. Mit dem Ergebnis wurde ein weiterer Nachweis fuer die Konservativitaet des RT{sub NDT}-Konzeptes erbracht. Es wurde nachgewiesen, dass fuer den untersuchten Bereich kein Dose-Rate Effekt bzw. Bestrahlungszeiteinfluss existiert. Fuer UP-Schweissungen mit den vorliegenden Fertigungsparametern und bei

  16. Auswirkungen der Feldenkraismethode - Bewusstheit durch Bewegung - unter besonderer Berücksichtigung psychosomatischer Aspekte

    OpenAIRE

    Busch, Wolfgang

    2010-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Feldenkrais-Bewegungsübungen auf ein Klientel, dass aus freien Stücken an Feldenkraiskursen eines niedergelassenen Feldenkraislehrers teilnimmt, wobei insbesondere gesundheitliche und psychosomatische Aspekte betrachtet werden. Feldenkrais formulierte die theoretischen Grundlagen der Methodik auf einem breiten wissenschaftlichen Fundament verschiedener Fachrichtungen, wie Medizin, Neurobiologie, Psychologie, Physik, Systemtheori...

  17. Microbial degradation of monocyclic and polycyclic aromatic hydrocarbons in case of limited pollutant availability with nitrate as a potential electron acceptor; Der mikrobielle Abbau mono- und polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoffe bei einer begrenzten Schadstoffverfuegbarkeit mit Nitrat als potentiellem Elektronenakzeptor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Linke, C.

    2001-07-01

    The possibility of using natural degradation processes for long-term remediation of tar oil contaminated sites was investigated. Field studies have shown that microbial decomposition of pollutants does take place in many sites but that it is limited by limited availability of pollutants and oxygen in soil. The investigations focused on the activation of BTEX and PAH degradation in situ by nitrate in the absence or in the presence of oxygen. Tensides should be used in order to enhance the availability of pollutants in water, especially in the case of hardly water-soluble PAH. A large-scale experiment was carried out on tar oil contaminated terrain; it was found that the availability of oxygen and not of PAH is the limiting factor so that adding of surfactants will not improve pollutant degradation. In contrast, the adding of tensides would mean even higher concentrations of oxygen-depleting substances in soil. [German] In der vorliegenden Arbeit wurden im Hinblick auf langfristige Sanierungsstrategien fuer teeroelkontaminierte Standorte Moeglichkeiten der Nutzung natuerlicher Abbauvorgaenge untersucht. Zahlreiche Feldstudien belegen, dass ein mikrobieller Schadstoffabbau an vielen Standorten stattfindet, dieser jedoch sowohl durch eine begrenzte Schadstoffverfuegbarkeit als auch durch den im Untergrund nur begrenzt zur Verfuegung stehenden Sauerstoff limitiert wird. Ziel dieser Arbeit war es abzuklaeren, inwiefern ein BTEX- und PAK-Abbau in situ auch in Abwesenheit von Sauerstoff durch Nitrat allein oder durch Nitrat in Kombination mit Sauerstoff aktiviert werden kann. Um insbesondere fuer die schlecht wasserloeslichen PAK eine ausreichende Schadstoffverfuegbarkeit zu gewaehrleisten, sollten auch Tenside zur Erhoehung der im Wasser vorliegenden Schadstoffmenge eingesetzt werden. Aufbauend auf die Laboruntersuchungen wurde im Rahmen von VEGAS{sup ix} ein Grossversuch zum mikrobiellen PAK-Abbau im Abstrom einer simulierten Teeroelkontamination durchgefuehrt

  18. New Technologies for Studying Biofilms.

    Science.gov (United States)

    Franklin, Michael J; Chang, Connie; Akiyama, Tatsuya; Bothner, Brian

    2015-08-01

    Bacteria have traditionally been studied as single-cell organisms. In laboratory settings, aerobic bacteria are usually cultured in aerated flasks, where the cells are considered essentially homogenous. However, in many natural environments, bacteria and other microorganisms grow in mixed communities, often associated with surfaces. Biofilms are comprised of surface-associated microorganisms, their extracellular matrix material, and environmental chemicals that have adsorbed to the bacteria or their matrix material. While this definition of a biofilm is fairly simple, biofilms are complex and dynamic. Our understanding of the activities of individual biofilm cells and whole biofilm systems has developed rapidly, due in part to advances in molecular, analytical, and imaging tools and the miniaturization of tools designed to characterize biofilms at the enzyme level, cellular level, and systems level.

  19. Critical review on biofilm methods

    DEFF Research Database (Denmark)

    Azeredo, Joana; F. Azevedo, Nuno; Briandet, Romain;

    2017-01-01

    into the formation and elimination of biofilms is important for many disciplines. Several new methodologies have been recently developed for, or adapted to, biofilm studies that have contributed to deeper knowledge on biofilm physiology, structure and composition. In this review, traditional and cutting-edge methods...... to study biofilm biomass, viability, structure, composition and physiology are addressed. Moreover, as there is a lack of consensus among the diversity of techniques used to grow and study biofilms. This review intends to remedy this, by giving a critical perspective, highlighting the advantages...... and limitations of several methods. Accordingly, this review aims at helping scientists in finding the most appropriate and up-to-date methods to study their biofilms....

  20. Biofilm susceptibility to metal toxicity.

    Science.gov (United States)

    Harrison, Joe J; Ceri, Howard; Stremick, Carol A; Turner, Raymond J

    2004-12-01

    This study compared bacterial biofilm and planktonic cell susceptibility to metal toxicity by evaluating the minimum inhibitory concentration (MIC), the planktonic minimum bactericidal concentration (MBC), and minimum biofilm eradication concentration (MBEC) using the MBEC device. In total, 17 metal cations and oxyanions, chosen to represent groups VIB to VIA of the periodic table, were each tested on biofilm and planktonic cultures of Escherichia coli JM109, Staphylococcus aureus ATCC 29213, and Pseudomonas aeruginosa ATCC 27853. In contrast to control antibiotic assays, where biofilm cultures were 2 to 64 times less susceptible to killing than logarithmically growing planktonic bacteria, metal compounds killed planktonic and biofilm cultures at the same concentration in the vast majority of combinations. Our data indicate that, under the conditions reported, growth in a biofilm does not provide resistance to bacteria against killing by metal cations or oxyanions.

  1. Biofilms: a developing microscopic community

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rivera Sandra Patricia

    2004-09-01

    Full Text Available Biofilms are microbial communities composed by different microbiota embebbed in a special adaptive environment. These communities show different characteristics such as heterogeneity, diversity in microenvironments, capacity to resist antimicrobial therapy and ability to allow bacterial communication. These characteristics convert them in complex organizations that are difficult to eradicate in their own environment. In the man, biofilms are associated to a great number of slow-development infectious processes which greatly difficulties their eradication. In the industry and environment, biofilms are centered in processes known as biofouling and bioremediation. The former is the contamination of a system due to the microbial activity of a biofilm. The latter uses biofilms to improve the conditions of a contaminated system. The study of biofilms is a new and exciting field which is constantly evolving and whose implications in medicine and industry would have important repercussions for the humankind.

  2. Critical review on biofilm methods

    DEFF Research Database (Denmark)

    Azeredo, Joana; F. Azevedo, Nuno; Briandet, Romain;

    2017-01-01

    Biofilms are widespread in nature and constitute an important strategy implemented by microorganisms to survive in sometimes harsh environmental conditions. They can be beneficial or have a negative impact particularly when formed in industrial settings or on medical devices. As such, research...... into the formation and elimination of biofilms is important for many disciplines. Several new methodologies have been recently developed for, or adapted to, biofilm studies that have contributed to deeper knowledge on biofilm physiology, structure and composition. In this review, traditional and cutting-edge methods...... to study biofilm biomass, viability, structure, composition and physiology are addressed. Moreover, as there is a lack of consensus among the diversity of techniques used to grow and study biofilms. This review intends to remedy this, by giving a critical perspective, highlighting the advantages...

  3. Electrochemical biofilm control: a review.

    Science.gov (United States)

    Sultana, Sujala T; Babauta, Jerome T; Beyenal, Haluk

    2015-01-01

    One of the methods of controlling biofilms that has widely been discussed in the literature is to apply a potential or electrical current to a metal surface on which the biofilm is growing. Although electrochemical biofilm control has been studied for decades, the literature is often conflicting, as is detailed in this review. The goals of this review are: (1) to present the current status of knowledge regarding electrochemical biofilm control; (2) to establish a basis for a fundamental definition of electrochemical biofilm control and requirements for studying it; (3) to discuss current proposed mechanisms; and (4) to introduce future directions in the field. It is expected that the review will provide researchers with guidelines on comparing datasets across the literature and generating comparable datasets. The authors believe that, with the correct design, electrochemical biofilm control has great potential for industrial use.

  4. Internetgestützte Ideenfindungsprozesse mit webSCW

    OpenAIRE

    Krause, Dirk

    2016-01-01

    aus der Einleitung: "Die Bedeutung der Arbeit in Gruppen nimmt wegen der Globalisierung und steigender Aufgabenkomplexität in Wirtschaft und Verwaltung sowie der deshalb erforderlichen problemrelevanten Kooperation der am Lösungsprozess beteiligten Mitarbeiter ständig zu. Außerdem ergeben verteilte Standorte erhöhte Anforderungen an die Kommunikation und Koordination dieser Gruppen. Durch den erreichten hohen Vernetzungsgrad der Arbeitsplätze bieten ander...

  5. Kooperation mit der Industrie bei der Ausbildung von Softwareingenieuren

    OpenAIRE

    2010-01-01

    Vor allem in Regionen, in denen der Personalbedarf der Unternehmen nicht durch Absolventen gedeckt werden kann, sollte sich die Hochschulausbildung auch an den Anforderungen der Industrie orientieren. In diesem Beitrag werden diese Anforderungen für Softwareingenieure für den Standort Görlitz spezifiziert und es werden Kooperationsmöglichkeiten von Hochschule und lokalen Unternehmen aufgezeigt. Dabei wird auf die praxisorientierte Ausbildung, auf die Übernahme von Ausbildungsverantwortung dur...

  6. Restriktive Valvulopathie im Rahmen einer Behandlung mit Dopaminagonisten

    OpenAIRE

    Schuster, Perry

    2010-01-01

    Das Parkinson-Syndrom, benannt nach seinem Entdecker, dem Londoner Arzt Dr. James Parkinson, ist klinisch durch die motorischen Kardinalsymptome Rigor, Tremor, Akinese und posturale Instabilität gekennzeichnet. Den motorischen Symptomen liegt neuropathologisch eine Degeneration der dopaminergen Neurone der Substantia nigra pars compacta (SNc) des Mittelhirnes zu Grunde, die zu einem Dopaminmangel im Striatum führt. Das idiopathische Parkinson Syndrom (IPS) ist die häufigste Form des Parki...

  7. Mit Terror zur Arbeitsdisziplin: Die Geschichte der Arbeitserziehungslager im Nationalsozialismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Schneider

    2001-03-01

    Full Text Available Gabriele Lotfi untersucht in ihrer Forschungsarbeit die Arbeitserziehungslager (AEL als funktionalen Teil des nationalsozialistischen Herrschaftssystems. Die Arbeitserziehungslager im Nationalsozialismus waren polizeiliche Straflager, in denen Personen inhaftiert wurden, die sich nicht im Sinne der geforderten Arbeitsdisziplin der Kriegswirtschaft verhielten. Durch harte Arbeit und ebensolche Haftbedingungen sollten Verstöße bestraft und eine Abschreckungswirkung erzielt werden, ganz im Sinne eines polizeilichen „Erziehungsanspruchs“ im Dienste der „Volksgemeinschaft“.

  8. Rigiscan®-Monitoring der Erektion unter audiovisueller sexueller Stimulation ohne/mit Viagra™ bei Patienten mit erektiler Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Perabo FGE

    2000-01-01

    Full Text Available Die orale Medikation mit Sildenafil (Viagra™ hat sich zur Therapie der erektilen Dysfunktion etabliert und relativiert die Differentialdiagnose zwischen psychogener und organischer Dysfunktion mit den entsprechenden therapeutischen Konsequenzen. Diesem Problem widmet sich diese Studie zur Prüfung der erektilen Antwort unter RigiScan®-Monitoring ohne/mit 50 mg Viagra™. 64 Patienten (mittleres Alter 48 Jahre mit einer erektilen Dysfunktion arteriogener (n = 10, venöser (n = 7, gemischt neurogen/vaskulärer (n = 15 und psychogener (n = 32 Genese von mehr als 6 Monaten Dauer wurden in die Studie aufgenommen. Alle Patienten wurden eingehend diagnostisch abgeklärt, inklusive Hormonlabor, dynamischer Pharmako-Duplexsonographie und, falls indiziert, mit einer Cavernosometrie/ -graphie. Zur Testung der penilen Rigidität und zur Objektivierung der Erektion wurde das "real-time" RigiScan® verwendet. In zwei konsekutiven Messungen wurden sowohl die direkte erektile Antwort auf visuelle Stimulation als auch die nächtlichen Erektionen abgeleitet und die Meßergebnisse mit den Begleiterkrankungen, "lifestyle"-Faktoren und dem Ergebnis der Pharmako-Duplexsonographie korreliert. Es fand sich keine Korrelation zwischen der Ätiologie der erektilen Dysfunktion in bezug auf organische oder psychogene Genese und dem Alter der Patienten, der Dauer der Erektionsstörung, dem Nikotinabusus, den Blutfetten, den Testosteronwerten, dem klinischen Ergebnis der Pharmakotestung (Erektionsgrad und dem duplexsonographisch gemessenen Fluß der penilen Arterien. Hingegen zeigte sich eine positive Korrelation zwischen Genese der erektilen Dysfunktion (organisch bzw. psychogen und dem RigiScan®-Meßergebnis (r = 0,29. Patienten mit psychogen bedingter Erektionsstörung profitierten am meisten von Viagra™, während Patienten mit vaskulärer Genese oder gemischt neurogener/vaskulärer Genese deutlich schlechter auf Viagra™ ansprachen. Es bestand keine Korrelation

  9. Intensifying enhanced biological phosphorus removal by calciumdolomitehydrate; Intensivierung der vermehrten biologischen Phosphatelimination durch Dolomitkalkhydrat

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Soelter, M. [AKDOLIT GmbH, Wuelfrath (Germany)

    1999-02-01

    Utilization of enhanced biological phosphorus removal is increasingly considered an essential part in designing wastewater treatment plant due to ecological and economical advantages. Effects of Akdophos (=special dolime-hydrate) were investigated and monitored in operational tests at the industrial effluent clarification plant of Gerolsteiner Brunnen and the municipal plant Dremmen. Results of a full year cyclus demonstrate the efficiency of Akdophos in stabilizing and intensifying the enhanced Bio-P removal. Cost-analysis shows a considerable cost cutting potential regarding precipitants as well as improvement of sludge volume index with only low increase of excess sludge. Dry product dosage of Akdophos to the aeration tank has been proved a reliable and cost-effective process method. (orig.) [Deutsch] Oekokogische und oekonomische Vorteile bestaetigen zunehmend die Nutzung der erweiterten biologischen Phosphatelimination als wesentlichen Bestandteil der Konzeption von Abwasserreinigungsanlagen. Anhand grosstechnischer Versuche auf der Klaeranlage des Gerolsteiner Brunnen und auf der Klaeranlage Dremmen (Stadt Heinsberg) wurde die Wirkung von Akdorphos (=speziell hergestelltes Dolomitkalkhydrat) auf die biologischen Vorgaenge von Klaeranlagen untersucht. Im Betrieb ueber einen vollstaendigen Jahreszyklus konnte nachgewiesen werden, dass die biologische Phosphatelimination durch eine geringfuegige Dosierung von Akdophos intensiviert und stabilisiert wird. Die Kostenanalyse in beiden betrachteten Faellen zeigt neben einer Kostenreduktion bei den Faellmitteln weitere Einsparungen durch deutlich verbesserte Schlammabsetzeigenschaften bei sehr geringem Schlammehranfall. Die Dosierung von Akdophos erfolgt vorzugsweise trocken und unmittelbar in die Belebung. Die entsprechende Anlagentechnik hat sich als betriebssicher und kostenguenstig erwiesen. (orig.)

  10. Understanding Biofilms in Chronic Sinusitis.

    Science.gov (United States)

    Tajudeen, Bobby A; Schwartz, Joseph S; Palmer, James N

    2016-02-01

    Chronic sinusitis is a burdensome disease that has substantial individual and societal impact. Although great advances in medical and surgical therapies have been made, some patients continue to have recalcitrant infections. Microbial biofilms have been implicated as a cause of recalcitrant chronic sinusitis, and recent studies have tried to better understand the pathogenesis of chronic sinusitis as it relates to microbial biofilms. Here, we provide an overview of biofilms in chronic sinusitis with emphasis on pathogenesis, treatment, and future directions. In addition, recent evidence is presented, elucidating the role of bitter taste receptors as a possible key factor leading to biofilm formation.

  11. Kyphoplasty combined with intraoperative radiotherapy (Kypho-IORT). Alternative therapy for patients with oligometastatic spinal metastases; Kyphoplastie kombiniert mit intraoperativer Radiotherapie (Kypho-IORT). Therapiealternative fuer den oligometastasierten Patienten mit Wirbelsaeulenmetastasen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bludau, F.; Obertacke, U. [Universitaetsklinikum Mannheim, Med. Fakultaet Mannheim der Universitaet Heidelberg, Orthopaedisch-Unfallchirurgisches Zentrum, Mannheim (Germany); Reis, T.; Schneider, F.; Clausen, S.; Wenz, F. [Universitaetsklinikum Mannheim, Med. Fakultaet Mannheim der Universitaet Heidelberg, Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Mannheim (Germany)

    2015-10-15

    Due to a more effective systemic therapy the survival of patients suffering from malignant tumors has been significantly improved but a longer life span is often associated with a higher incidence of osseous metastases. The majority of these metastases are localized in the spine causing pain, instability and neurological impairments. The interdisciplinary management of spinal metastases previously consisted of stabilization followed by fractionated external body radiation therapy. A reduction in procedural severity and morbidity as well as consideration of self-sufficiency and hospitalization time are important target parameters for these palliative patients. Kyphoplasty combined with intraoperative radiotherapy (Kypho-IORT) is one of several modern treatment options, which involves a minimally invasive procedure with local high-dose transpedicular irradiation of the spine with low-energy (50 kV) X-rays. Immediately following irradiation, stabilization of the spine is carried out using kyphoplasty via the same access route so that a single stage procedure with excellent pain reduction and good local tumor control can be achieved. This article presents clinical data for this procedure and the different fields of indications are critically reviewed and compared to other therapy options. Methodological improvements and options for further individualization of therapy are demonstrated. The Kypho-IORT procedure is a safe, feasible and beneficial modern treatment option for instant stabilization and local tumor control in patients with spinal metastases. More than 100 operations have been successfully performed so that the method can be deemed suitable for inclusion in the clinical routine. A phase II dose escalation study has now been completed and submitted for publication and a 2-arm non-inferiority trial (phase III study) for comparison with conventional irradiation is in progress. (orig.) [German] Durch verbesserte onkologische Therapie kommt es nicht nur zu einer

  12. Biofilm and Dental Biomaterials

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marit Øilo

    2015-05-01

    Full Text Available All treatment involving the use of biomaterials in the body can affect the host in positive or negative ways. The microbiological environment in the oral cavity is affected by the composition and shape of the biomaterials used for oral restorations. This may impair the patients’ oral health and sometimes their general health as well. Many factors determine the composition of the microbiota and the formation of biofilm in relation to biomaterials such as, surface roughness, surface energy and chemical composition, This paper aims to give an overview of the scientific literature regarding the association between the chemical, mechanical and physical properties of dental biomaterials and oral biofilm formation, with emphasis on current research and future perspectives.

  13. Determination of factors influencing the outcome of radioiodine therapy in patients with Graves` disease; Bestimmung von Einflussgroessen fuer den Therapieerfolg der Radioiodtherapie bei Patienten mit Morbus Basedow

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sabri, O.; Schulz, G.; Zimny, M.; Schreckenberger, M.; Zimny, D.; Wagenknecht, G.; Kaiser, H.J.; Dohmen, B.M.; Bares, R.; Buell, U. [Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule (RWTH), Aachen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin

    1998-05-01

    -Uptake, effektive Halbwertszeit) abhaengt. Methode: Bei 78 Patienten mit gesichertem MB wurden 626{+-}251 MBq {sup 131}Iod oral zur Ablation der Schilddruese appliziert. 3 Monate nach RIT wurden 60 Patienten kontrolliert. Ergebnisse: Bei Patienten mit einer Hyperthyreose oder TRAK>11 U/l zu Beginn der RIT wurden eine signifikant niedrigere Therapiedosis bzw. Halbwertszeit gefunden als bei nichthyperthyreoten Patienten bzw. Patienten mit TRAK{<=}11 U/l. Patienten mit einem SDVol{<=}25 ml zeigten signifikant niedrigere {sup 131}I-Uptakewerte unter Therapie, jedoch signifikant hoehere Relativuptakewerte ({sup 131}I-Uptake/SDVol) als solche mit SDVol>25 ml. Alle Therapieversager wurden waehrend der RIT thyreostatisch behandelt, sie wiesen im Mittel signifikant niedrigere Therapiedosen und Relativuptakewerte sowie signifikant hoehere SdVol als Therapieerfolge auf. Durch die RIT reduzierte sich das SDVol der Patienten um 44%, wobei Versager eine signifikant geringere Volumenreduktion aufwiesen. Patienten mit einer Therapiedosis{<=}250 Gy zeigten signifikant schlechtere Therapieresultate als solche mit >250 Gy, nur ein Versager erreichte mehr als 250 Gy, waehrend immerhin 50% der Versager >200 Gy (aber <250 Gy) erreichten. Die Anwendung multivariater Analysen (MANOVA und Faktorenanalysen) ergab die Thyreostase als den entscheidenen Negativfaktor fuer den Erfolg einer RIT. Schlussfolgerung: Aufgrund der gehaeuften Therapieversager bei Patienten mit Thyreostase empfehlen wir daher fuer diese Patienten eine Erhoehung der Zieldosis auf 250 Gy. (orig.)

  14. Biofilm architecture in a novel pressurized biofilm reactor.

    Science.gov (United States)

    Jiang, Wei; Xia, Siqing; Duan, Liang; Hermanowicz, Slawomir W

    2015-01-01

    A novel pure-oxygen pressurized biofilm reactor was operated at different organic loading, mechanical shear and hydrodynamic conditions to understand the relationships between biofilm architecture and its operation. The ultimate goal was to improve the performance of the biofilm reactor. The biofilm was labeled with seven stains and observed with confocal laser scanning microscopy. Unusual biofilm architecture of a ribbon embedded between two surfaces with very few points of attachment was observed. As organic loading increased, the biofilm morphology changed from a moderately rough layer into a locally smoother biomass with significant bulging protuberances, although the chemical oxygen demand (COD) removal efficiency remained unchanged at about 75%. At higher organic loadings, biofilms contained a larger fraction of active cells distributed uniformly within a proteinaceous matrix with decreasing polysaccharide content. Higher hydrodynamic shear in combination with high organic loading resulted in the collapse of biofilm structure and a substantial decrease in reactor performance (a COD removal of 16%). Moreover, the important role of proteins for the spatial distribution of active cells was demonstrated quantitatively.

  15. 2D-FE throughflow method for multistage cooled turbines with subsonic and transonic flow. Final report; 2D-FE-Verfahren fuer die Kennfeldberechnung von vielstufigen Turbinen mit unter- und ueberkritischen Stufendruckverhaeltnissen mit variabler Kuehlluftzufuhr. Abschlussbericht zum Vorhaben 1.312

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riess, W.; Gehring, S.

    2000-07-01

    ] Meridianstroemungsverfahren werden aufgrund ihres geringen Bedarfs an Rechenzeit zur schnellen Simulation des Betriebsverhaltens von Turbomaschinen eingesetzt. Um dieser Aufgabe bei der Auslegung des Turbinenteils einer Gasturbine gerecht zu werden, muessen die Verfahren sowohl alle wesentlichen stroemungsmechanischen Einfluesse als auch die Einfluesse moderner Systeme zur Bauteilkuehlung beruecksichtigen. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Modellierung von Sekundaerstroemungseinfluessen, radialen Transportprozessen und Kuehlungseinfluessen in einem auf der Methode der Finiten-Elemente basierenden Meridianstroemungsverfahren. Zur Beruecksichtigung der Einfluesse komplexer Kuehlungssysteme koennen beliebige Konfigurationen von konvektiver Kuehlung, Ausblasung an den Schaufelhinterkanten, Filmkuehlung sowie Ausblasung an Nabe und Gehaeuse vorgegeben werden. Der Mischungsprozess zwischen Hauptmassenstrom und Kuehlluft wird mit Hilfe vereinfachter Bilanzgleichungen berechnet. Massenstromaenderungen werden entweder durch Aenderung der Definitionsgleichungen der Stromfunktion oder im Fall von Ausblasungen in den Randzonen durch geaenderte Randbedingungen an den Seitenwaenden beruecksichtigt. Um bei einem vorgegebenen Druckverhaeltnis den Massenstrom berechnen zu koennen, wird eine Druckregelung implementiert. Die Druckregelung passt den Massenstrom waehrend der Berechnung an das geforderte Druckverhaeltnis an. Die Kontinuitaetsgleichung ist zu jedem Zeitpunkt der Berechnung erfuellt, wodurch die Rechnung beschleunigt wird. Zur Ueberpruefung des Verfahrens wird eine 1,5-stufige Versuchsturbine mit lokaler Kuehlgasausblasung vor der Beschaufelung sowie der Turbinenteil der Hochtemperatur-Gasturbine V84.3 der Firma Siemens AG (KWU) nachgerechnet. Die Hochtemperatur-Gasturbine wird durch eine Kombination von Konvektionskuehlung und Hinterkantenausblasung gekuehlt. Die berechneten Stroemungsgroessen zeigen fuer beide Maschinen eine gute Uebereinstimmung mit experimentellen Daten bzw

  16. A question of economic efficiency. Automatic facility management in the M. DuMont Schauberg building; Ein Gebot der Wirtschaftlichkeit. Verlag M. DuMont Schauberg mit neuer Gebaeudeautomation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muschard, H.J. [Abt. Instandhaltung und Versorgung im Verlag M. DuMont Schauberg, Koeln (Germany); Sommer, M. [Siemens Building Technologies/Landis und Staefa GmbH, Region Duesseldorf, Neuss (Germany)

    2003-07-01

    M. DuMont Schauberg is a big Cologne publishing house and a pioneer in environmental protection. When the technical facilities of the office buildings were modernized, automatic facility management was installed as well as a LWL network with Ethernet TCP/IP standard for connection of the existing substations. [German] Der Verlag M. DuMont Schauberg in Koeln zaehlt im Verlags- und Druckereiwesen zu den Pionieren eines praktizierten Umweltschutzes. Ziel ist es, saubere Technologien einzusetzen bzw. Energien und Rohstoffe umweltbewusst zu nutzen. Ein wichtiges Hilfsmittel zur Verbesserung der Energiebilanz und zur Sicherstellung der Versorgung des Medienunternehmens mit Waerme, Kaelte, Wasser und Luft ist die Gebaeudeleittechnik. Im Zuge aktueller Neubau- und Umbaumassnahmen wurde kuerzlich die alte zentrale Leittechnik durch eine moderne Gebaeudeautomation ersetzt sowie ein LWL-Netzwerk auf Ethernet TCP/IP-Standard zum Anschluss der vorhandenen Unterstationen installiert. (orig.)

  17. Microstructures and dissolution of carbides occurring during the laser cladding of steel with tungsten carbide reinforced Ni- and Co-hard-alloys; Gefuegeausbildung und Karbidaufloesung beim Laserbeschichten von Stahl mit Wolframkarbid-verstaerkten Ni- und Co-Hartlegierungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luft, A. [Fraunhofer-Inst. fuer Werkstoffphysik und Schichttechnologie, Dresden (Germany); Techel, A. [Fraunhofer-Inst. fuer Werkstoffphysik und Schichttechnologie, Dresden (Germany); Nowotny, S. [Fraunhofer-Inst. fuer Werkstoffphysik und Schichttechnologie, Dresden (Germany); Reitzenstein, W. [Fraunhofer-Inst. fuer Werkstoffphysik und Schichttechnologie, Dresden (Germany)

    1995-05-01

    Wear resistant layers on steel were produced by laser cladding of powder mixtures consisting of a Ni- or Co-base hard alloy and coarse grained WC or fused tungsten carbide, respectively. The microstructure of the clad composite layers were investigated by metallography, SEM, EDX and image analysis. The four binder/carbide systems were found to differ strongly in the degree of partial carbide dissolution and the formation of new hard phases. (orig.) [Deutsch] Verschleissfeste Schutzschichten auf Stahl werden durch Laserbeschichten mit Pulvergemischen aus einer Ni- bzw. Co-Hartlegierung und grobkoernigem WC bzw. Wolframschmelzkarbid hergestellt. Die erzeugten Dispersionsgefuege werden mittels Metallographie, REM, EDX und Bildanalyse untersucht. Der Vergleich der vier Schichtsysteme liefert deutliche Unterschiede im Ausmass der Karbidaufloesung und der Bildung neuer Hartphasen. (orig.)

  18. Staphylococcus aureus biofilms: recent developments in biofilm dispersal.

    Science.gov (United States)

    Lister, Jessica L; Horswill, Alexander R

    2014-01-01

    Staphylococcus aureus is a major cause of nosocomial and community-acquired infections and represents a significant burden on the healthcare system. S. aureus attachment to medical implants and host tissue, and the establishment of a mature biofilm, play an important role in the persistence of chronic infections. The formation of a biofilm, and encasement of cells in a polymer-based matrix, decreases the susceptibility to antimicrobials and immune defenses, making these infections difficult to eradicate. During infection, dispersal of cells from the biofilm can result in spread to secondary sites and worsening of the infection. In this review, we discuss the current understanding of the pathways behind biofilm dispersal in S. aureus, with a focus on enzymatic and newly described broad-spectrum dispersal mechanisms. Additionally, we explore potential applications of dispersal in the treatment of biofilm-mediated infections.

  19. Deutsch Durch Audio-Visuelle Methode: An Audio-Lingual-Oral Approach to the Teaching of German.

    Science.gov (United States)

    Dickinson Public Schools, ND. Instructional Media Center.

    This teaching guide, designed to accompany Chilton's "Deutsch Durch Audio-Visuelle Methode" for German 1 and 2 in a three-year secondary school program, focuses major attention on the operational plan of the program and a student orientation unit. A section on teaching a unit discusses four phases: (1) presentation, (2) explanation, (3)…

  20. Demenz und Depression bei Patienten mit idiopathischem Parkinson-Syndrom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herting B

    2007-01-01

    Full Text Available Das idiopathische Parkinson-Syndrom (IPS ist eine progressive neurodegenerative Erkrankung mit motorischen und nicht-motorischen Symptomen. Bei Patienten mit IPS sind kognitive Defizite und Demenzen mit einer Prävalenz von 20–40 % nachgewiesen worden. Risikofaktoren für das Auftreten einer Parkinson-Demenz (PDe sind hohes Alter bei Krankheitsbeginn, schwere und/oder beidseitige motorische Symptomatik, Verwirrtheitszustände unter Levodopa-Medikation, aber auch Demenzerkrankungen in der Familie und niedriges Bildungsniveau. Patienten mit PDe weisen eine erhöhte Morbidität und Mortalität im Vergleich zu Patienten mit IPS ohne Demenz und der altersgleichen Normalbevölkerung auf, die unabhängig von der Schwere der motorischen Einbußen zweifach erhöht ist. Die Depression ist das häufigste psychiatrische Symptom beim IPS (die Angaben zur Prävalenz schwanken zwischen 4 % und 70 % und beeinflußt neben den Aktivitäten des täglichen Lebens wesentlich die Lebensqualität der Betroffenen. Darin liegt auch die Herausforderung, kognitive und affektive Symptome effizient zu behandeln.

  1. Microbial ecology of phototrophic biofilms

    NARCIS (Netherlands)

    Roeselers, G.

    2007-01-01

    Biofilms are layered structures of microbial cells and an extracellular matrix of polymeric substances, associated with surfaces and interfaces. Biofilms trap nutrients for growth of the enclosed microbial community and help prevent detachment of cells from surfaces in flowing systems. Phototrophic

  2. Interaction of Nanoparticles with Biofilms

    Science.gov (United States)

    In this work we have studied the interaction and adsorption of engineered nanoparticles such as TiO2, ZnO, CeO2 , and carbon nanotubes with biofilms. Biofilm is an extracellular polymeric substance coating comprised of living material and it is an aggregation of bacteria, algae, ...

  3. Microalgal biofilms for wastewater treatment

    NARCIS (Netherlands)

    Boelee, N.C.

    2013-01-01

    The objective of this thesis was to explore the possibilities of using microalgal biofilms for the treatment of municipal wastewater, with a focus on the post-treatment of municipal wastewater effluent. The potential of microalgal biofilms for wastewater treatment was first investigated using a scen

  4. Experimental evolution in biofilm populations.

    Science.gov (United States)

    Steenackers, Hans P; Parijs, Ilse; Foster, Kevin R; Vanderleyden, Jozef

    2016-05-01

    Biofilms are a major form of microbial life in which cells form dense surface associated communities that can persist for many generations. The long-life of biofilm communities means that they can be strongly shaped by evolutionary processes. Here, we review the experimental study of evolution in biofilm communities. We first provide an overview of the different experimental models used to study biofilm evolution and their associated advantages and disadvantages. We then illustrate the vast amount of diversification observed during biofilm evolution, and we discuss (i) potential ecological and evolutionary processes behind the observed diversification, (ii) recent insights into the genetics of adaptive diversification, (iii) the striking degree of parallelism between evolution experiments and real-life biofilms and (iv) potential consequences of diversification. In the second part, we discuss the insights provided by evolution experiments in how biofilm growth and structure can promote cooperative phenotypes. Overall, our analysis points to an important role of biofilm diversification and cooperation in bacterial survival and productivity. Deeper understanding of both processes is of key importance to design improved antimicrobial strategies and diagnostic techniques.

  5. Critical review on biofilm methods

    DEFF Research Database (Denmark)

    Azeredo, Joana; F. Azevedo, Nuno; Briandet, Romain

    2017-01-01

    to study biofilm biomass, viability, structure, composition and physiology are addressed. Moreover, as there is a lack of consensus among the diversity of techniques used to grow and study biofilms. This review intends to remedy this, by giving a critical perspective, highlighting the advantages...

  6. Experimental evolution in biofilm populations

    Science.gov (United States)

    Steenackers, Hans P.; Parijs, Ilse; Foster, Kevin R.; Vanderleyden, Jozef

    2016-01-01

    Biofilms are a major form of microbial life in which cells form dense surface associated communities that can persist for many generations. The long-life of biofilm communities means that they can be strongly shaped by evolutionary processes. Here, we review the experimental study of evolution in biofilm communities. We first provide an overview of the different experimental models used to study biofilm evolution and their associated advantages and disadvantages. We then illustrate the vast amount of diversification observed during biofilm evolution, and we discuss (i) potential ecological and evolutionary processes behind the observed diversification, (ii) recent insights into the genetics of adaptive diversification, (iii) the striking degree of parallelism between evolution experiments and real-life biofilms and (iv) potential consequences of diversification. In the second part, we discuss the insights provided by evolution experiments in how biofilm growth and structure can promote cooperative phenotypes. Overall, our analysis points to an important role of biofilm diversification and cooperation in bacterial survival and productivity. Deeper understanding of both processes is of key importance to design improved antimicrobial strategies and diagnostic techniques. PMID:26895713

  7. Microalgal biofilms for wastewater treatment

    NARCIS (Netherlands)

    Boelee, N.C.

    2013-01-01

    The objective of this thesis was to explore the possibilities of using microalgal biofilms for the treatment of municipal wastewater, with a focus on the post-treatment of municipal wastewater effluent. The potential of microalgal biofilms for wastewater treatment was first investigated using a scen

  8. Microbial ecology of phototrophic biofilms

    NARCIS (Netherlands)

    Roeselers, G.

    2007-01-01

    Biofilms are layered structures of microbial cells and an extracellular matrix of polymeric substances, associated with surfaces and interfaces. Biofilms trap nutrients for growth of the enclosed microbial community and help prevent detachment of cells from surfaces in flowing systems. Phototrophic

  9. MR imaging guidance and monitoring of focal thermotherapies. A review; Steuerung und Monitoring von fokalen Thermotherapien mit der Magnetresonanztomographie. Ein Ueberblick

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller-Lisse, U.G. [Muenchen Univ. (Germany). Inst. fuer Radiologische Diagnostik am Klinikum Grosshadern]|[California Univ., San Francisco, CA (United States). Dept. of Radiology; Heuck, A.F. [Muenchen Univ. (Germany). Inst. fuer Radiologische Diagnostik am Klinikum Grosshadern

    1998-03-01

    Minimally invasive thermotherapies for focal tissue destruction on the basis of laser-, microwave-, focused ultrasound-, or cryogeninduced changes of tissue temperature represent an alternative to surgical tissue ablation, particularly in the treatment of tumors. The thermotherapy modalities listed necessitate indirect guidance and monitoring, since they often do not lend themselves to immediate visual control. In the brain, in head and neck tumors, in the liver, and in the prostate, MRI reliably and accurately delineates both the positions of interstitial thermotherapy applicators and - in contrast-enhanced, T1-weighted images - the perfusion defects in tissue necrosis induced by thermotherapy. The transfer of results of in-vitro and in-vivo model studies to assess interstitial temperature and lesion development during thermotherapy to the actual treatment of patients, however, is still in an initial phase. Further development of both rapid MRI sequences and MRI scanners suited for interventions will show how far treatment systems and guidance systems can be adapted to one another. (orig.) [Deutsch] Minimal-invasive Thermotherapien zur oertlich begrenzten Gewebedestruktion auf der Basis von Laser-, Mikrowellen-, Ultraschall- oder Kryogen-induzierten Veraenderungen der Gewebetemperatur koennen insbesondere bei der Behandlung tumoroeser Erkrankungen eine Alternative zur chirurgischen Resektion darstellen. Die genannten Therapieverfahren beduerfen der indirekten Steuerung durch bildgebende Verfahren, da sie sich meist der unmittelbaren Sicht entziehen. Mit der MRT kann sowohl die Position geeigneter Thermoapplikatoren als auch - durch kontrastverstaerkte, T1-gewichteten Aufnahmen - der Perfusionsausfall in thermisch induzierten Gewebsnekrosen zuverlaessig und genau dargestellt werden. Entsprechende Ergebnisse liegen fuer MR-gesteuerte Thermotherapien im Bereich des Gehirns, der Kopf-Halsregion, der Leber und der Prostata vor. Die Ergebnisse von In-vitro- und In

  10. The micro turbine: the MIT example; La micro turbine: l'exemple du MIT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ribaud, Y. [Office National d' Etudes et de Recherches Aerospatiales (ONERA-DEFA), 92 - Chatillon (France)

    2001-10-01

    The micro turbine study began a few years ago at the MIT, with the participation of specialists from different fields. The purpose is the development of a MEMS (micro electro mechanical systems) based, 1 cm in diameter, micro gas turbine. Potential applications are devoted to micro drone propulsion, electric power generation for portable power sources in order to replace heavy Lithium batteries, satellite motorization, the surface distributed power for boundary suction on plane wings. The manufacturing constraints at such small scales lead to 2-D extruded shapes. The physical constraints stem from viscous effects and from limitations given by 2-D geometry. The time scales are generally shorter than for conventional machines. Otherwise the material properties are better at such length scales. Transposition from conventional turbomachinery laws is no more applicable and new design methods must be established. The present paper highlights the project progress and the technology breakthroughs. (author)

  11. "Fidelity" und die verbesserte Unterstützung audiovisueller Analysen durch Software

    OpenAIRE

    Silver, Christina; Patashnick, Jennifer

    2011-01-01

    Seit den letzten 30 Jahren wurden sukzessive Programme zur Unterstützung qualitativer Datenanalysen entwickelt. Allerdings ist ihre Nutzung noch immer nicht sehr verbreitet. Zugleich hat sich qualitative Forschung selbst verändert: von Projekten, die kleine, textbasierte Datensets nutzten hin zu Projekten, in denen große Mengen an multimedialen Daten oder unterschiedlichste Datensorten erhoben, verwaltet und organisiert werden. Für die Softwareentwicklung gingen mit diesen Veränderungen eini...

  12. Infarkte an mesenterischen Lymphknoten und intestinale Gangrän durch Ascaris lumbricoides bei einem Kind

    OpenAIRE

    Bhutia, Kincho Lhasong; Dey, Subhajeet; Singh, Varun; Gupta, Amlan

    2011-01-01

    Ascaris lumbricoides or round worm infestation is quite common in the developing world. It affects all age groups but is more common in children. Most of the cases remain asymptomatic. The usual presentation is an intestinal obstruction. The physicians should be aware of this condition and consider it in the differential diagnosis when faced with such a case. The rare fatal complications include bleeding, perforation and gangrene. In Entwicklungsländern ist der Befall mit Ascaris lumbricoi...

  13. Beeinflussung des Essentiellen Tremors und des Tremors beim Morbus Parkinson durch transkranielle Gleichstromstimulation

    OpenAIRE

    Hellriegel, Helge

    2010-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es die Rolle des primärmotorischen Kortex bei der Entstehung und Weiterleitung des Essentiellen Tremors und des Tremors beim Morbus Parkinson zu untersuchen. Hierzu wurde eine transkranielle Gleichstromstimulation über dem primärmotorischen Kortex bei Patienten mit oben genannten Tremorsyndromen durchgeführt und die klinischen sowie elektrophysiologisch messbaren Änderungen des Tremors beurteilt.

  14. Lässt sich Untreue durch Geschlecht, Einstellung oder Persönlichkeit vorhersagen?

    OpenAIRE

    Helms, Lillan; Bierhoff, Hans-Werner

    2001-01-01

    "Diese Untersuchung befasst sich mit der Frage, ob sich Männer und Frauen hinsichtlich der Häufigkeit und der Art der Untreue unterscheiden und ob Liebesstile, Bindungsstile, Sexuelle Einstellungen und Geschlechtsrollenorientierung einen Einfluss auf das berichtete Untreueverhalten haben. Befragt wurden 96 Personen zwischen 19 und 35 Jahren, die zur Zeit der Untersuchung in einer Beziehung lebten. Die Ergebnisse zeigten, dass Männer und Frauen gleich häufig über Untreue berichteten und dass s...

  15. Bacterial interactions in dental biofilm.

    Science.gov (United States)

    Huang, Ruijie; Li, Mingyun; Gregory, Richard L

    2011-01-01

    Biofilms are masses of microorganisms that bind to and multiply on a solid surface, typically with a fluid bathing the microbes. The microorganisms that are not attached but are free floating in an aqueous environment are termed planktonic cells. Traditionally, microbiology research has addressed results from planktonic bacterial cells. However, many recent studies have indicated that biofilms are the preferred form of growth of most microbes and particularly those of a pathogenic nature. Biofilms on animal hosts have significantly increased resistance to various antimicrobials compared to planktonic cells. These microbial communities form microcolonies that interact with each other using very sophisticated communication methods (i.e., quorum-sensing). The development of unique microbiological tools to detect and assess the various biofilms around us is a tremendously important focus of research in many laboratories. In the present review, we discuss the major biofilm mechanisms and the interactions among oral bacteria.

  16. Antibiotic tolerance and microbial biofilms

    DEFF Research Database (Denmark)

    Folkesson, Anders

    Increased tolerance to antimicrobial agents is thought to be an important feature of microbes growing in biofilms. We study the dynamics of antibiotic action within hydrodynamic flow chamber biofilms of Escherichia coli and Pseudomonas aeruginosa using isogenic mutants and fluorescent gene...... expression reporters and we address the question of how biofilm organization affects antibiotic susceptibility. The dynamics of microbial killing is monitored by viable count determination, and confocal laser microscopy. Our work shows that the apparent increased antibiotic tolerance is due to the formation...... of antibiotic tolerant subpopulations within the biofilm. The formation of these subpopulations is highly variable and dependent on the antibiotic used, the biofilm structural organization and the induction of specific tolerance mechanisms....

  17. Silver against Pseudomonas aeruginosa biofilms

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bjarnsholt, Thomas; Kirketerp-Møller, K.; Kristiansen, S.

    2007-01-01

    Silver has been recognized for its antimicrobial properties for centuries. Most studies on the antibacterial efficacy of silver, with particular emphasis on wound healing, have been performed on planktonic bacteria. Our recent studies, however, strongly suggest that colonization of wounds involves...... bacteria in both the planktonic and biofilm modes of growth. The action of silver on mature in vitro biofilms of Pseudomonas aeruginosa, a primary pathogen of chronic infected wounds, was investigated. The results show that silver is very effective against mature biofilms of P. aeruginosa......, but that the silver concentration is important. A concentration of 5-10 ig/mL silver sulfadiazine eradicated the biofilm whereas a lower concentration (1 ig/mL) had no effect. The bactericidal concentration of silver required to eradicate the bacterial biofilm was 10-100 times higher than that used to eradicate...

  18. Antibiotic tolerance and microbial biofilms

    DEFF Research Database (Denmark)

    Folkesson, Anders

    Increased tolerance to antimicrobial agents is thought to be an important feature of microbes growing in biofilms. We study the dynamics of antibiotic action within hydrodynamic flow chamber biofilms of Escherichia coli and Pseudomonas aeruginosa using isogenic mutants and fluorescent gene...... expression reporters and we address the question of how biofilm organization affects antibiotic susceptibility. The dynamics of microbial killing is monitored by viable count determination, and confocal laser microscopy. Our work shows that the apparent increased antibiotic tolerance is due to the formation...... of antibiotic tolerant subpopulations within the biofilm. The formation of these subpopulations is highly variable and dependent on the antibiotic used, the biofilm structural organization and the induction of specific tolerance mechanisms....

  19. Durch Kooperation und Vernetzung zu neuen Aufgabenfeldern – Serviceentwicklung in der Bibliothek der Medizinischen Fakultät Mannheim [Opening up new tasks through cooperation and networking – service development in the Library for the Medical Faculty of Mannheim

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Semmler-Schmetz, Martina

    2013-09-01

    Full Text Available [english] The Library for the Medical Faculty of Mannheim of the University of Heidelberg supplies literature and information for research, teaching and further education purposes at the “Universitätsmedizin Mannheim”. Cooperation and networking with the central facilities, departments, working groups, and information multipliers result in new, future-oriented areas of work that go beyond traditional library tasks. New services for students focus primarily on academic research and writing skills, while information and consulting services which are flexible in terms of time and location are being developed for staff members of the clinical departments and institutes. The recent cooperation with actors in the field of evidence-based medicine has yielded the innovative service “systematic literature search” which is designed to support doctors and scientists in the preparation of grant proposals for clinical trials, systematic reviews, and guidelines. Currently, the library is widening access to its new services to include doctors, scientists, and other health practitioners in the region, and evaluating chargeable services for these user groups.[german] Die Bibliothek der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg dient der Literatur- und Informationsversorgung für Forschung, Lehre, Fort- und Weiterbildung an der Universitätsmedizin Mannheim. Neue, zukunftsorientierte Aufgabenfelder, die über die klassischen bibliothekarischen Arbeitsschwerpunkte hinausgehen, erschließt sich die Bibliothek durch enge Kooperation und Vernetzung mit den zentralen Einrichtungen und Abteilungen, Arbeitskreisen und Multiplikatoren innerhalb der Universitätsmedizin Mannheim. Neue Services für die Zielgruppe der Studierenden richten sich vor allem auf den Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens, während für Mitarbeiter in den Einrichtungen, Kliniken und Instituten der Universitätsmedizin zeitlich und räumlich flexible Informations

  20. Optimised utilisation of existing incinerators by installation of upstream reactors for treatment of waste with high calorifica value - HYBRID waste treatment plants; Optimierte Nutzung bestehender Abfallverbrennungsanlagen durch Errichtung vorgeschalteter Reaktoren zur Behandlung heizwertreicher Abfaelle - HYBRID-Abfallbehandlungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    El Labani, M.

    2000-07-01

    Abfallverbrennungsanlagen nachtraeglich um leistungsfaehige Rauchgasreinigungssysteme ergaenzt werden. Dies fuehrte zu einem erheblichen Anstieg der Kosten und Behandlungsgebuehren mit dem entsprechenden Druck zur optimierten Nutzung. Zusaetzliche Behandlungskapazitaeten werden benoetigt fuer heizwertreiche Abfaelle. Sie koennen zwar in konventionellen Abfallverbrennungsanlagen fuer Hausmuell behandelt werden, bedingen aber aufgrund des hoeheren Heizwertes eine Durchsatzreduzierung was die Kostensituation weiter negativ beeinflusst. Daher favorisieren aktuelle Konzepte die Behandlung heizwertreicher Abfaelle in spezifischen, dezentralen Anlagen. Die ueblicherweise kleinen Anlagen gehen einher mit hohen Nebenkosten der Errichtung. Zur Abschaetzung des Optimierungspotentials bestehender Abfallverbrennungsanlagen wurde deren Auslastungssituation untersucht. Bei umfangreichen Messkampagnen am MHKW Darmstadt konnte selbst bei 100%iger Auslastung der Verbrennungseinheit in der Rauchgasreinigungsanlage eine Luecke aufgezeigt werden, die durch eine entsprechend angepasste Vorschaltanlage aufgefuellt werden koennte. Eine solche Vorschaltanlage definiert zusammen mit der bestehenden Abfallverbrennungsanlage eine HYBRID-Abfallbehandlungsanlage. Die Bereitstellung eines Instrumentariums zur Unterstuetzung der Entscheidungsfindung bei der Konzeption solcher Anlagen ist Gegenstand dieser Arbeit. (orig.)

  1. Growing and analyzing biofilms in flow chambers

    DEFF Research Database (Denmark)

    Tolker-Nielsen, Tim; Sternberg, Claus

    2011-01-01

    This unit describes the setup of flow chamber systems for the study of microbial biofilms, and methods for the analysis of structural biofilm formation. Use of flow chambers allows direct microscopic investigation of biofilm formation. The biofilms in flow chambers develop under hydrodynamic cond...

  2. Growing and Analyzing Biofilms in Flow Chambers

    DEFF Research Database (Denmark)

    Tolker-Nielsen, Tim; Sternberg, Claus

    2011-01-01

    This unit describes the setup of flow chamber systems for the study of microbial biofilms, and methods for the analysis of structural biofilm formation. Use of flow chambers allows direct microscopic investigation of biofilm formation. The biofilms in flow chambers develop under hydrodynamic cond...

  3. Impact of Hydrodynamics on Oral Biofilm Strength

    NARCIS (Netherlands)

    Paramonova, E.; Kalmykowa, O. J.; van der Mei, H. C.; Busscher, H. J.; Sharma, P. K.

    2009-01-01

    Mechanical removal of oral biofilms is ubiquitously accepted as the best way to prevent caries and periodontal diseases. Removal effectiveness strongly depends on biofilm strength. To investigate the influence of hydrodynamics on oral biofilm strength, we grew single- and multi-species biofilms of S

  4. Bacterial biofilms: prokaryotic adventures in multicellularity

    DEFF Research Database (Denmark)

    Webb, J.S.; Givskov, Michael Christian; Kjelleberg, S.

    2003-01-01

    The development of bacterial biofilms includes both the initial social behavior of undifferentiated cells, as well as cell death and differentiation in the mature biofilm, and displays several striking similarities with higher organisms. Recent advances in the field provide new insight...... into differentiation and cell death events in bacterial biofilm development and propose that biofilms have an unexpected level of multicellularity....

  5. Oral biofilm models for mechanical plaque removal

    NARCIS (Netherlands)

    Verkaik, Martinus J.; Busscher, Henk J.; Rustema-Abbing, Minie; Slomp, Anje M.; Abbas, Frank; van der Mei, Henny C.

    2010-01-01

    In vitro plaque removal studies require biofilm models that resemble in vivo dental plaque. Here, we compare contact and non-contact removal of single and dual-species biofilms as well as of biofilms grown from human whole saliva in vitro using different biofilm models. Bacteria were adhered to a sa

  6. Confocal Microscopy Imaging of the Biofilm Matrix

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schlafer, Sebastian; Meyer, Rikke Louise

    2016-01-01

    The extracellular matrix is an integral part of microbial biofilms and an important field of research. Confocal laser scanning microscopy is a valuable tool for the study of biofilms, and in particular of the biofilm matrix, as it allows real-time visualization of fully hydrated, living specimens...... the concentration of solutes and the diffusive properties of the biofilm matrix....

  7. Oral Biofilm Architecture on Natural Teeth

    NARCIS (Netherlands)

    Zijnge, Vincent; van Leeuwen, M. Barbara M.; Degener, John E.; Abbas, Frank; Thurnheer, Thomas; Gmuer, Rudolf; Harmsen, Hermie J. M.

    2010-01-01

    Periodontitis and caries are infectious diseases of the oral cavity in which oral biofilms play a causative role. Moreover, oral biofilms are widely studied as model systems for bacterial adhesion, biofilm development, and biofilm resistance to antibiotics, due to their widespread presence and acces

  8. Inhibition of hydrate formation by kinetic inhibitors. Literature study; Inhibierung von Erdgashydraten durch kinetische Inhibitoren. Literaturstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eberhardt, E.; Meyn, V.; Rahimian, I. [Institut fuer Erdoel- und Erdgasforschung, Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    2000-04-01

    The aim of this study was to represent the state-of-the art of the inhibition of gas hydrates. Corresponding to recent publications the kinetic inhibition was considered in particular. Special inhibitors were validated using a set of criteria derived from different experimental test methods. Best results were obtained by the application of terpolymer VC-713 especially in relation to nucleation and crystal growth, followed by PVCap (polyvinylcaprolactame) and THI (threshold hydrate inhibitor), the chemical structure of which is derived from the antifreeze glycopeptids of antarcitc winter flounder. (orig.) [German] Die vorliegende Literaturstudie gibt den derzeitigen Stand der Kenntnis zur Inhibierung von Gashydraten wieder. Entsprechend der neueren Literatur wird insbesondere auf die kinetische Inhibierung eingegangen. Zur Beurteilung der verschiedenen Inhibitoren werden Bewertungskriterien zur Validierung der mit unterschiedlichen Untersuchungsmethoden erzielten experimentellen Ergebnisse angegeben. Anhand dieser Vorgehensweise zeigte sich, dass mit dem Terpolymer VC-713 die besten Ergebnisse, insbesondere im Hinblick auf Keimbildung und Wachstum, erzielt werden konnten. Sehr gute Ergebnisse wurden auch mit dem Polyvinylcaprolactam (PVCap) und den aus den Antigefrierpeptiden der antarktischen Winterflunder abgeleiteten Threshold Hydrate Inhibitoren (THI) erhalten. (orig.)

  9. Value-added services through professional innovation management; Mehrwert durch professionelles Innovationsmanagement

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Niemeier, D. [Accenture GmbH, Frankfurt am Main (Germany); Scholtissek, S.

    2001-02-01

    Competition in the deregulated internal market in electricity has changed this market into a commodity market. All traders in the energy sector today are looking for innovative marketing and sales strategies linked to the product 'electric power' and the related services. Cooperation within the framework of a multi-utility enterprise is a key example in this context. The article discusses successful business management strategies. (orig./CB) [German] Wettbewerb hat den Energiemarkt in einen Commodity-Markt verwandelt. Alle Energieversorger arbeiten heute an den gleichen Ideen wie energienahe Dienstleistungen, Innovationsbeispiel Multi Utility, Powerline Communication oder dezentrale Erzeugung. Damit diese Produkte schnell dem Kunden zur Verfuegung stehen, bedarf es einer Professionalisierung des Innovationsmanagements durch klar definierte Strategien, kreatives organisatorisches und effizientes Wissensmanagement sowie flexible Start-up-Strukturen. (orig./CB)

  10. Professionell entwickeln mit Java EE 7 das umfassende Handbuch

    CERN Document Server

    Salvanos, Alexander

    2014-01-01

    Ein praxisorientiertes Lehrbuch zur JEE 7 und zugleich ein Standardwerk, das Sie auf Ihrem Weg zum Enterprise-Entwickler begleitet. Inklusive Best Practices für leichtgewichtige Enterprise Applications, Standards zu servicebasierten Anwendungen, Persistence API, Dependency Injection, HTML5 und Performance-Tuning. Aus dem Inhalt: Grundlagen und Installation Software-Architektur mit Java EE Webanwendungen mit HTML5 und CSS3 Java Standard Tag Library Asynchrone Servlets und Non-blocking I/O Datenbanken anbinden mit der JDBC API Java Server Faces Datenbank-Organisation Java Persistence API Objektrelationales Mapping Transaktionssicherheit Performance-Tuning Internationalisierung Enterprise Java Beans WebSockets PrimeFaces Deployment Galileo Press heißt von jetzt an Rheinwerk Verlag.

  11. Spatial Patterns of Carbonate Biomineralization in Biofilms

    Science.gov (United States)

    Li, Xiaobao; Chopp, David L.; Russin, William A.; Brannon, Paul T.; Parsek, Matthew R.

    2015-01-01

    Microbially catalyzed precipitation of carbonate minerals is an important process in diverse biological, geological, and engineered systems. However, the processes that regulate carbonate biomineralization and their impacts on biofilms are largely unexplored, mainly because of the inability of current methods to directly observe biomineralization within biofilms. Here, we present a method for in situ, real-time imaging of biomineralization in biofilms and use it to show that Pseudomonas aeruginosa biofilms produce morphologically distinct carbonate deposits that substantially modify biofilm structures. The patterns of carbonate biomineralization produced in situ were substantially different from those caused by accumulation of particles produced by abiotic precipitation. Contrary to the common expectation that mineral precipitation should occur at the biofilm surface, we found that biomineralization started at the base of the biofilm. The carbonate deposits grew over time, detaching biofilm-resident cells and deforming the biofilm morphology. These findings indicate that biomineralization is a general regulator of biofilm architecture and properties. PMID:26276112

  12. Environmental factors that shape biofilm formation.

    Science.gov (United States)

    Toyofuku, Masanori; Inaba, Tomohiro; Kiyokawa, Tatsunori; Obana, Nozomu; Yawata, Yutaka; Nomura, Nobuhiko

    2015-01-01

    Cells respond to the environment and alter gene expression. Recent studies have revealed the social aspects of bacterial life, such as biofilm formation. Biofilm formation is largely affected by the environment, and the mechanisms by which the gene expression of individual cells affects biofilm development have attracted interest. Environmental factors determine the cell's decision to form or leave a biofilm. In addition, the biofilm structure largely depends on the environment, implying that biofilms are shaped to adapt to local conditions. Second messengers such as cAMP and c-di-GMP are key factors that link environmental factors with gene regulation. Cell-to-cell communication is also an important factor in shaping the biofilm. In this short review, we will introduce the basics of biofilm formation and further discuss environmental factors that shape biofilm formation. Finally, the state-of-the-art tools that allow us investigate biofilms under various conditions are discussed.

  13. A short history of microbial biofilms and biofilm infections.

    Science.gov (United States)

    Høiby, Niels

    2017-04-01

    The observation of aggregated microbes surrounded by a self-produced matrix adhering to surfaces or located in tissues or secretions is old since both Leeuwenhoek and Pasteur have described the phenomenon. In environmental and technical microbiology, biofilms, 80-90 years ago, were already shown to be important for biofouling on submerged surfaces, for example, ships. The concept of biofilm infections and their importance in medicine was, however, initiated in the early 1970s by the observation of heaps of Pseudomonas aeruginosa cells in sputum and lung tissue from chronically infected cystic fibrosis patients. The term biofilm was introduced into medicine in 1985 by J. W. Costerton. During the following decades, the number of published biofilm articles and methods for studying biofilms increased rapidly and it was shown that adhering and nonadhering biofilm infections are widespread in medicine. The medical importance of biofilm infections is now generally accepted and guidelines for prophylaxis, diagnosis, and treatment have been published. © 2017 APMIS. Published by John Wiley & Sons Ltd.

  14. Holographic microrheology of biofilms

    Science.gov (United States)

    Chiong Cheong, Fook; Duarte, Simone; Grier, David

    2008-03-01

    We present microrheological measurements of polymeric matrices, including the extra-cellular polysaccharide gel synthesized by the dental pathogen S. mutans. As part of this study, we introduce the use of precision three-dimensional particle tracking based on video holographic microscopy. This technique offers nanometer-scale resolution at video rates, thereby providing detailed information on the gels' complex viscoelastic moduli, including insights into their heterogeneity. The particular application to dental biofilms complements previous studies based on macroscopic rheology, and demonstrates the utility of holographic microrheology for soft-matter physics and biomedical research.

  15. „Schloss mit der Debatte!“?

    OpenAIRE

    Birkholz, Tim

    2008-01-01

    Am 19. Januar 2006 beschloss der Deutsche Bundestag mit überwältigender Mehrheit den Abriss des Palastes der Republik. Kurz darauf wurde auf dem Schlossplatz im historischen Zentrum von Berlin mit dem Abtragen des in der Ära Honecker errichteten Gebäudes begonnen. In ähnlicher Deutlichkeit war bereits die Rekonstruktion des Berliner Schlosses beschlossen worden, welches zuvor an gleicher Stelle stehend von der DDR-Regierung unter Walter Ulbricht abgerissen worden war. Die Mehrheitsverhältniss...

  16. Fallstudie SIG - Supply Chain Prototyp mit Coca Cola Beverages

    OpenAIRE

    Senger, Enrico

    2003-01-01

    SIG, ein führender Lieferant von Verpackungsmaterialien für Getränke, hat mit Coca Cola CPFR, collaborative planning, forecasting and replenishment realisiert. Das Unternehmen kann elektronisch und ohne Zeitverzug (vorher mit bis zu 15 Tagen Verspätung) auf die Lagerbestände und Verkaufsvorhersagen bei Coca Cola zugreifen. Coca Cola erhält die exakten Liefermengen und zeiten. Coca Cola konnte dadurch den Lagerbestand von Verpackungsmaterial um 50% senken. Dies reduziert die Bearbeitungszeit d...

  17. Fallstudie SIG - Supply Chain Prototyp mit Coca Cola Beverages

    OpenAIRE

    Senger, Enrico

    2003-01-01

    SIG, ein führender Lieferant von Verpackungsmaterialien für Getränke, hat mit Coca Cola CPFR, collaborative planning, forecasting and replenishment realisiert. Das Unternehmen kann elektronisch und ohne Zeitverzug (vorher mit bis zu 15 Tagen Verspätung) auf die Lagerbestände und Verkaufsvorhersagen bei Coca Cola zugreifen. Coca Cola erhält die exakten Liefermengen und zeiten. Coca Cola konnte dadurch den Lagerbestand von Verpackungsmaterial um 50% senken. Dies reduziert die Bearbeitungszeit d...

  18. Epidurography: Comparison with CT-, helical-CT- and MR-Epidurography; Die Epidurographie: Vergleich mit CT-, Spiral-CT- und MR-Epidurographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tomczak, R. [Univ. Ulm, Klinik fuer Radiologie (Germany); Seeling, W. [Univ. Ulm, Klinik fuer Anaesthesiologie (Germany); Rieber, A. [Univ. Ulm, Klinik fuer Radiologie (Germany); Sokiranski, R. [Univ. Ulm, Klinik fuer Radiologie (Germany); Rilinger, N. [Univ. Ulm, Klinik fuer Radiologie (Germany); Brambs, H.J. [Univ. Ulm, Klinik fuer Radiologie (Germany)

    1996-08-01

    Purpose: The purpose of this study was to explain the origin of image patterns demonstrated by conventional epidurography, which is a controversially discussed topic in recent literature. Material and methods: After introduction of thoracic epidural catheters and iopamidol injection, conventional epidurography and CT-epidurography were performed on 25 preoperative patients. After injection of Gadolinium-DTPA MR-epidurography was performed in two patients treated for chronic pain with already introduced epidural catheters. Three volunteers also underwent identical imaging after introduction of thoracic epidural catheters and in addition helical-CT epidurography using twin-beam technology. Results: 40% of the patients demonstrated the railroad track phenomenon. We were able to prove that it is a sign of a rhythmically variable filling of segments of the lateral epidural space with contrast medium. 76% of the patients demonstrated no ventral epidural space at the thoracic level. 56% of the patients showed a medial area of translucence combined with a band-shaped contrasting of the epidural space in the standard ap view. This was proven in all cases to be a plica mediana dorsalis by CT. In all volunteers who underwent helical-CT and MR epidurography we observed the railroad track phenomenon and the filling defect of the anterior thoracic epidural space. Conclusion: CT epidurography is well suited for obtaining new insights into the interpretation of findings obtained by conventional epidurography. (orig.) [Deutsch] Zielsetzung: Das Ziel der vorliegenden Untersuchung war es, Kontrastmitteldarstellungen der konventionellen Epidurographie, die in der Literatur widerspruechlich diskutiert werden, durch CT- und MR-Epidurographie zu erklaeren. Material und Methoden: Nach der Injektion von jodhaltigem Kontrastmittel ueber einen epiduralen Katheter wurden bei 25 praeoperativen Patienten eine Epidurographie und eine CT-Epidurographie durchgefuehrt. Zwei Schmerzpatienten mit

  19. Identification and quantification of fat compartments with CT and MRI and their importance; Identifikation und Quantifizierung von Fettkompartimenten mit CT und MRT und deren Stellenwert

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlett, C.L.; Hoffmann, U. [Massachusetts General Hospital and Harvard Medical School, Department of Radiology, Cardiac MR PET CT Program, Boston, MA (United States)

    2011-05-15

    -Datensaetzen erlauben. Generell wird zunaechst das Fettgewebe in subkutane und viszerale Kompartimente unterschieden, wobei das viszerale Fett eine deutlich hoehere biologische Aktivitaet (z. B. bei der Sekretion von endokrinen Entzuendungsfaktoren) aufweist. Obwohl beide Kompartimente eine Assoziation zu kardiovaskulaeren Erkrankungen haben, die z. T. unabhaengig von bereits bekannten Risikofaktoren ist, ist die Assoziation weitaus staerker fuer viszerales Fett. Besonders interessant sind Studienergebnisse, die auf einen lokalen Einfluss von viszeralem Fett auf Arteriosklerose hinweisen, der durch die Sekretion proinflammatorischer Zytokine erklaert werden kann. So zeigte sich, dass das mit der CT gemessene perikardiale Fettvolumen mit koronarer Arteriosklerose assoziiert ist, unabhaengig vom kardiovaskulaeren Risikoprofil. Dieser Beitrag soll eine Uebersicht ueber die Messmethoden und potenzielle Bedeutung einzelner Fettkompartimente fuer die kardiovaskulaere Risikostratifikation geben. (orig.)

  20. Wireless energy transmission through the abdominal wall for operating implanted actuators and recharging implanted energy storages with due consideration to the simultaneous undisturbed transcutaneous transmission of encoded signals for controlling various functions of the implant; Drahtloser Energietransfer durch die Bauchdecke zum Betrieb von implantierten Aktoren und zur Wiederaufladung von implantierten Energiespeichern unter Beruecksichtigung der gleichzeitigen ungestoerten transkutanen Uebertragung von codierten Signalen zur Steuerung verschiedener Funktionen eines Implantats

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peter, S.

    2007-07-01

    integrierten Energiespeicher damit geladen werden koennen, ohne Energieleitungen durch die Bauchdecke hindurch fuehren zu muessen. Dieses ziel wurde durch die Entwicklung und Anwendung eines auf die Anforderungen im urologischen Bereich eingesetzten medicinischen Implantats abgestimmten induktiven und damit transkutanen Energietransfer realisiert. Dazu wurde unter anderem ein umfangreiches Simulationsmodell zur Berechnung mit der Finiten-Element-Methode erstellt. Als Resultat ergeben sich eine Reihe von Vorteilen fuer die betroffenen Patienten: vollstaendige Vermeidung von Infektionen die sonst durch eine staendig offene ''Wunde'' in der Bauchdecke, bedingt durch die hindurch tretende Energieleitung, vorhanden waere; hierdurch ergibt sich wiederum der Vorteil, dass die Patienten weniger Medikamente zu sich nehmen muessen und die Kosten fuer eine staendige Wundbehandlung entfallen; weitestgehende Unabhaengigkeit von der stationaeren Energieversorgung im Betrieb des Systems (ueber mehrere Tage keine Notwendigkeit staendig eine Netzsteckdose in der Naehe haben zu muessen), damit geht eine wesentlich gesteigerte Mobilitaet der Patienten einher. Die Entwicklung einer transkutanen Signaluebertragung mit Hilfe von Infrarot bzw. RF Technologie hat die Rueckgewinnung einer willentlichen Steuerung der Miktion erst entscheidend ermoeglicht und beseitigt damit eine der Hauptaengste von betroffenen Patienten, ein fremdbestimmtes und durch ein von kurzen festgelegten Intervallen wiederkehrender Entleerungstaetigkeit (rund um die Uhr) gepraegtes Leben fuehren zu muessen. Die zusaetzliche Abfragemoeglichkeit des Reservoirfuellstandes ermoeglicht dabei eine Kontrolle zu beliebigen Zeitpunkten und fuehrt deshalb zu einer entscheidend verbesserten Planbarkeit der Toilettengaenge. Dies stellte das zweite Ziel dar. Die Kombination des transkutanen Energie- und Signaltransfers fuehrte u.a. zu einem Gesamtsystem, das die Lebensqualitaet der von einer Totaloperation betroffenen

  1. High aspirations; Hoch hinaus mit Energiebus-Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hansemann, T.S. [ABB Gebaeudeautomation, Mannheim (Germany)

    1999-09-01

    In Duisburg the Citibank is building a new call center. As an alternative to the conventional switch cupboard technology, an innovative energy bus technology by ABB Gebaeudeautomation is being used: it involves less planning effort, faster start of operation and a shorter construction time, cost saving through lower space and material demand, plus the advantage of flexibility of extension. (orig.) [German] In Duisburg entsteht zur Zeit der Neubau eines Call Centers der Citibank. Dabei wird als Alternative zur herkoemmlichen Schaltschranktechnik die innovative Energiebus-Technik von ABB Gebaeudeautomation eingesetzt: Geringerer Planungsaufwand, schnellere Inbetriebnahme und kurze Bauzeit, Kostenersparnis durch geringeren Platz- und Materialverbrauch sowie flexible Erweiterbarkeit sind die Vorteile. (orig.)

  2. Protecting people and the environment - nuclear applications outside the energy sector; Schutz von Mensch und Umwelt durch nukleare Anwendungen ausserhalb des Energiesektors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Regge, P.P. de [PCI Lab., Internationale Atomenergie Organisation (IAEO), Wien (Austria)

    2002-07-01

    Sicherheitsnormen unterstuetzt. Folgende Schwerpunkte sind aufgrund ihrer besonderen Bedeutung fuer Mensch und Umwelt von besonderem Interesse: - Nuklearmedizin und Gesundheitsvorsorge - Veterinaermedizin und Viehzucht - Bodenkultivierung und Fuengung - Umweltschutz und Wasserversorgung - Pflanzenanbau - Schaedlingsbekaempfung - Landminenraeumung und Schutz von Kulturguetern. Die IAEO kann mit ihren Arbeiten und Erfahrungen von mehreren Jahrzehnten auf umfangreiche Erfolge verweisen. In vielen Laendern konnten durch die Entwicklung und Anwendung nuklearer Technologien z.B. wertvolle Beitraege zur Verbesserung der Ernaehrungssituation, des Gesundheitsschutzes und des Schutzes der Umwelt geleistet werden. Eine Fortfuehrung dieser Aktivitaeten der IAEO liegt im allgemeinen Interesse einer zukunftsweisenden internationalen Entwicklung und Zusammenarbeit. (orig.)

  3. Significance of biofilms in dentistry.

    Science.gov (United States)

    Wróblewska, Marta; Strużycka, Izabela; Mierzwińska-Nastalska, Elżbieta

    2015-01-01

    In the past decades significant scientific progress has taken place in the knowledge about biofilms. They constitute multilayer conglomerates of bacteria and fungi, surrounded by carbohydrates which they produce, as well as substances derived from saliva and gingival fluid. Modern techniques showed significant diversity of the biofilm environment and a system of microbial communication (quorum sensing), enhancing their survival. At present it is believed that the majority of infections, particularly chronic with exacerbations, are a result of biofilm formation, particularly in the presence of biomaterials. It should be emphasised that penetration of antibiotics and other antimicrobial agents into deeper layers of a biofilm is poor, causing therapeutic problems and necessitating sometimes removal of the implant or prosthesis. Biofilms play an increasing role in dentistry as a result of more and more broad use in dental practice of plastic and implantable materials. Biofilms are produced on the surfaces of teeth as dental plaque, in the para-nasal sinuses, on prostheses, dental implants, as well as in waterlines of a dental unit, constituting a particular risk for severely immunocompromised patients. New methods of therapy and prevention of infections linked to biofilms are under development.

  4. Eine Extraktkombination aus Cranberry, Brunnenkresse und Meerrettich in der Anwendung bei Frauen mit unkompliziertem Harnwegsinfekt // A Complex Preparation of Cranberry, Horseradish and Watercress in the Treatment of Non-Severe Lower Urinary Tract Infect

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thiel I

    2016-01-01

    -Resistenzen besteht für die Behandlung von unkomplizierten unteren Harnwegsinfektionen (Urethritis, Zystitis, Urethrozystitis ein dringender Bedarf an alternativen pflanzlichen Arzneimitteln. Vaccinium macrocarpon, die amerikanische Cranberry, wirkt durch verschiedene Mechanismen, ohne Resistenzen auszulösen. Aus diesem Grund wurde eine Anwendungsbeobachtung (n = 48 mit einer Zubereitung eines standardisierten Cranberry-Extraktes (67 mg Proanthocyanidine, kombiniert mit senfölglykosidischen Extrakten aus Brunnenkresse (Nasturtium officinale und Meerrettich (Armoracia rusticana, durchgeführt.br iPatienten:/i Frauen (≥ 18 Jahre mit einem Leukozytenanstieg im Harn und klinischen Symptomen typisch für Harnwegsinfektionen wie Dysurie, Harndrang, neu auftretende Inkontinenz und Schmerzen über dem Schambein erhielten in der ersten Woche eine Tablette mit der Extraktkombination zweimal täglich und eine Tablette pro Tag für die folgenden 4 Wochen. Nach 14 Tagen (t1 und nach 35 Tagen (t2 wurde eine weitere Erhebung und Kontrolluntersuchung mit einem Urin-Test durchgeführt. Patientinnen mit anhaltenden klinischen Symptomen bekamen ein Antibiotikum verschrieben, bei den anderen wurde die Einnahme der Extrakte aus Cranberry, Brunnenkresse und Meerrettich fortgesetzt.briErgebnisse:/i 34 Patientinnen (70,8 % konnten innerhalb der ersten 14 Tage (t1 auf die Einnahme eines Antibiotikums verzichten und 32 Patientinnen (66,7 % benötigten auch nach 35 Tagen (t2 kein Antibiotikum. 28 Patientinnen (87,5 % waren zum Zeitpunkt (t2 ohne Symptome. Es wurden keine Nebenwirkungen beobachtet.briSchlussfolgerung:/i Diese Anwendungsbeobachtung ist die erste Studie mit einem entsprechenden Kombinationsextrakt (Cranberry, Brunnenkresse, Meerrettich, die darüber hinaus das Konzept des Einsatzes alternativer Therapeutika zur Behandlung von unkomplizierten unteren HWIs unterstützt.

  5. Combined effects of ozone and other air pollutants, especially allergens; Kombinationswirkung von Ozon mit anderen Luftschadstoffen, insbesondere mit Allergenen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nowak, D. [Muenchen Univ. (Germany). Inst. fuer Arbeits- und Umweltmedizin; Joerres, R.; Magnussen, H. [Krankenhaus Grosshansdorf (Germany). Zentrum fuer Pneumologie und Thoraxchirurgie

    2000-07-01

    Ozone effects in humans may either be examined in epidemiological or in clinical exposure studies. In the natural environment ozone does not occur alone but only in combination with other noxious agents. The present summary gives an overview of the literature on combined effects of ozone and allergens. [German] Ozoneffekte auf den Menschen koennen zum einen in epidemiologischen, zum anderen in klinischen Expositionsstudien untersucht werden. In der natuerlichen Umwelt des Menschen tritt Ozon nicht allein auf, sondern mit anderen Noxen kombiniert. Die vorliegende Zusammenfassung ist eine Literaturuebersicht ueber die Kombinationswirkung von Ozon mit Allergenen. (orig.)

  6. Biofilm models for the practitioner

    DEFF Research Database (Denmark)

    Morgenroth, Eberhard Friedrich; van Loosdrecht, M. C. M.; Wanner, O.

    2000-01-01

    Even though mathematical biofilm models are extensively used in biofilm research, there has been very little application of these models in the engineering practice so far. However, practitioners would be interested in models that can be used as tools to control plant operation under dynamic...... conditions or to help them handle complex interactions between particle removal, carbon oxidation, nitrification, denitrification and biological phosphorus removal. But even though there is a whole range of biofilm models available, it is difficult for the practitioner to select the appropriate modeling...

  7. Antibiotic resistance of bacterial biofilms

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hoiby, N.; Bjarnsholt, T.; Givskov, M.

    2010-01-01

    and other components of the body's defence system. The persistence of, for example, staphylococcal infections related to foreign bodies is due to biofilm formation. Likewise, chronic Pseudomonas aeruginosa lung infection in cystic fibrosis patients is caused by biofilm-growing mucoid strains...... to antibiotics. Biofilm growth is associated with an increased level of mutations as well as with quorum-sensing-regulated mechanisms. Conventional resistance mechanisms such as chromosomal beta-lactamase, upregulated efflux pumps and mutations in antibiotic target molecules in bacteria also contribute...

  8. Teilnehmende Beobachtung und Perspektivwechsel: Medizinethnologie in der Begegnung mit sozialen Randgruppen. Erste Erfahrungen mit einem neuen Lehrangebot [Participant observation and change of perspectives: Medical Anthropology and the encounter with socially marginalised groups. First experiences with a new teaching concept

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mohr, Berit

    2012-11-01

    Full Text Available [english] This paper examines the new teaching concept “Providing medical care on the fringe of society: Participant observation and change in perspectives” in the context of the interdisciplinary field of (the transdisciplinary section under AOÄ, the German Regulations for licensed physicians that explores the history, theory and ethics of medicine. The disciplinary approach usually adopted in Q 2 is supplemented with concepts from medical anthropology; in addition students will be exposed to people in extreme social situations. The aim is to make students aware of and invite them to reflect upon: At a more general level students will learn how to put themselves in the position of different protagonists in a range of medical settings, and practice the skill of reflecting critically upon putative conceptual/theoretical and normative-ethical assumptions in medicine.[german] Zur Diskussion gestellt wird ein neues Lehrangebot „Medizin am Rand der Gesellschaft: Teilnehmende Beobachtung und Perspektivwechsel“ im Kontext des Querschnittsbereichs 2/Q2 (AOÄ Geschichte, Theorie, Ethik der Medizin. Die methodischen Ansätze des Q 2 werden durch Konzepte aus der Medizinethnologie, in Kombination mit einer Exposition der Studierenden gegenüber Menschen in sozialen Grenzsituationen ergänzt. Ziele sind die Sensibilisierung für und Reflexion auf Auf einer allgemeineren Ebene wird die Fähigkeit eingeübt, Perspektiven unterschiedlicher Akteure in medizinischen Kontexten einzunehmen, ebenso die Fähigkeit zur kritischen Reflexion vermeintlich selbstverständlicher begrifflich-theoretischer und normativ-ethischer Prämissen in der Medizin.

  9. Wie ich mich mit dem äthiopischen Regime anlegte

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hagmann, Tobias

    2016-01-01

    Als Forscher und Kritiker der äthiopischen Politik habe ich viel über das Verhältnis gelernt, in dem Wahrheit und Macht, aber auch Moral und persönliche Interessen zueinander stehen. In den Niederungen der Realpolitik wird mit harten Bandagen um die Deutungshoheit gekämpft wird. Auch Wissenschafter...

  10. MIT Laboratory for Computer Science Progress Report 27

    Science.gov (United States)

    1990-06-01

    C. Waldspurger B. Gates M. Williams Undergraduate Students M. Levine A. Rhee V. Nicotina M. Sexton C. Poelman R. Stata Support Staff A. Rubin 113...Science, May 1990. [5] V. Nicotina . Implementing Mobile Guardians in Argus. Bachelor’s thesis, MIT Department of Electrical Engineering and Computer Science

  11. Numerische Berechnung von Wirbelstromproblemen mit der Cell-Methode

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    K. Frenner

    2006-01-01

    Full Text Available In dieser Arbeit wird die Cell-Methode auf die quasistatischen Maxwellgleichungen angewendet. Dabei werden für die notwendige Transformation vom Primärgitter auf das duale Gitter reziproke Basisvektoren verwendet. Anhand der Felddiffusion der magnetischen Induktion in einen zylindrischen Leiter werden Ergebnisse der Cell-Methode mit einer analytischen Vergleichsrechnung präsentiert.

  12. MIT Mints a Valuable New Form of Academic Currency

    Science.gov (United States)

    Carey, Kevin

    2012-01-01

    The Massachusetts Institute of Technology (MIT) has invented or improved many world-changing things--radar, information theory, and synthetic self-replicating molecules, to name a few. Last month the university announced, to mild fanfare, an invention that could be similarly transformative, this time for higher education itself. It is called MITx.…

  13. Interaktion mit RFID Ausleih- und Rückgabeautomaten

    DEFF Research Database (Denmark)

    Greifeneder, Elke; Heyroth, Melanie; Klingbeil, Karin

    2011-01-01

    Der Artikel untersucht mittels Beobachtung die Interaktion zwischen RFID-Ausleih- und Rückgabeautomaten sowie Bibliotheksbenutzern in vier deutschen Bibliotheken. Die Ergebnisse belegen, dass die Interaktion grundsätzlich funktioniert. Die Benutzer zeigten Gelassenheit und Routine im Umgang mit den...

  14. MIT Orients Course Materials Online to K-12

    Science.gov (United States)

    Cavanagh, Sean

    2008-01-01

    Many science and mathematics educators across the country are taking advantage of a Web site created by the Massachusetts Institute of Technology (MIT), the famed research university located in Cambridge, Massachusetts, which offers free video, audio, and print lectures and course material taken straight from the school's classes. Those resources…

  15. MIT Mints a Valuable New Form of Academic Currency

    Science.gov (United States)

    Carey, Kevin

    2012-01-01

    The Massachusetts Institute of Technology (MIT) has invented or improved many world-changing things--radar, information theory, and synthetic self-replicating molecules, to name a few. Last month the university announced, to mild fanfare, an invention that could be similarly transformative, this time for higher education itself. It is called MITx.…

  16. The Creation of OpenCourseWare at MIT

    Science.gov (United States)

    Abelson, Hal

    2008-01-01

    This paper traces the genesis of the MIT OpenCourseWare project from its initial strategic precursors in 1999 and 2000, through its launch in 2001 and its subsequent evolution. The story told here illuminates the interplay among institutional leadership, and strategic planning, and with university culture in launching major educational technology…

  17. MIT CSAIL and Lincoln Laboratory Task Force Report

    Science.gov (United States)

    2016-08-01

    operational capabilities. DARPA has used Challenge Events (2004/2005 Grand Challenge, 2007 Urban Challenge, 2012–15 DRC) to focus and accelerate...Atmospheric and Planetary Sciences EECS Electrical Engineering and Computer Science, MIT FHC Fully Homomorphic Computing FPGA Field-Programmable Gate Array

  18. Interaktion mit RFID Ausleih- und Rückgabeautomaten

    DEFF Research Database (Denmark)

    Greifeneder, Elke; Heyroth, Melanie; Klingbeil, Karin

    2011-01-01

    Der Artikel untersucht mittels Beobachtung die Interaktion zwischen RFID-Ausleih- und Rückgabeautomaten sowie Bibliotheksbenutzern in vier deutschen Bibliotheken. Die Ergebnisse belegen, dass die Interaktion grundsätzlich funktioniert. Die Benutzer zeigten Gelassenheit und Routine im Umgang mit den...

  19. Die Last mit der Lust The burden of lust

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lutz Sauerteig

    2004-03-01

    Full Text Available Robert Jütte legt mit Lust ohne Last eine umfassende, allgemeinverständliche und spannend zu lesende Geschichte der Empfängnisverhütung von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart vor.In Lust without Burden, Robert Jütte has written a comprehensive, accessible and gripping history of contraception from antiquity to the present.

  20. Reduction of heating energy demand of residential buildings and of gas emission relevant for the greenhouse effect by using sand-lime building material in order to avoid thermal bridges in brick wall construction. Final report; Reduzierung des Heizenergiebedarfs von Wohngebaeuden und der Emissionen treibhausrelevanter Gase durch Einsatz von Kalksand-Spezialbaustoffen zur Vermeidung von Waermebruecken im Mauerwerksbau. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eden, W. [Forschungsvereinigung ' Kalk-Sand' e.V., Hannover (Germany); Buhl, J.C. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Mineralogie

    2001-11-01

    The yearly energy consumption in the Federal Republic of Germany in the field of space heating still amounts to 30% of the yearly overall energy consumption. The sand-lime brick industry has the opportunity to make a contribution to energy conservation by avoiding too high heat flows over thermal bridges. Detailed constructional solutions do not always suffice to minimise the effects of thermal bridges. The use of bricks with low thermal conductivity and simultaneous high stone pressure resistance is useful for all detailed solutions. The influence of environmentally friendly, available and technically perfect lightweight aggregates for the production of sand-lime bricks has been investigated systematically and in detail in the frame of this research project. The main target of the project is to guarantee the manufacturing of bricks with high norm pressure resistance and simultaneous low thermal conductivity. This research target has been reached. (orig.) [German] Der jaehrliche Energieverbrauch in der Bundesrepublik Deutschland fuer den Sektor Raumwaerme betraegt immer noch ca. 30% vom jaehrlichen Gesamtenergieverbrauch. Fuer die Kalksandsteinindustrie besteht die Moeglichkeit, einen Beitrag zur Energieeinsparung durch Vermeidung von erhoehten Waermestroemen ueber Waermebruecken zu leisten. Nicht immer sind rein konstruktive Detailloesungen ausreichend, um die Auswirkung von Waermebruecken zu minimieren. Bei allen Detailpunkten ist der Einsatz von Mauersteinen mit einer niedrigen Waermeleitfaehigkeit und gleichzeitig einer hohen Steindruckfestigkeit sinnvoll. Mit dem Forschungsvorhaben wurde zum einen der Einfluss umweltfreundlicher, verfuegbarer und technisch einwandfreier Leichtzuschlaege fuer die Herstellung von Kalksand-Leichtsteinen systematisch und detailliert untersucht. Hauptziel dieses Projektes ist es, Mauersteine mit einer hohen Normdruckfestigkeit bei gleichzeitig niedriger Waermeleitfaehigkeit sicher herzustellen. Das Forschungsziel wurde erreicht

  1. Parallelization experience with four canonical econometric models using ParMitISEM

    NARCIS (Netherlands)

    Baştürk, N.; Grassi, S.; Hoogerheide, L.; van Dijk, H.K.

    2016-01-01

    This paper presents the parallel computing implementation of the MitISEM algorithm, labeled Parallel MitISEM. The basic MitISEM algorithm, introduced by Hoogerheide et al. (2012), provides an automatic and flexible method to approximate a non-elliptical target density using adaptive mixtures of

  2. Parallelization experience with four canonical econometric models using ParMitISEM

    NARCIS (Netherlands)

    Bastürk, Nalan; Grassi, S.; Hoogerheide, L.; van Dijk, Herman K.

    2016-01-01

    This paper presents the parallel computing implementation of the MitISEM algorithm, labeled Parallel MitISEM. The basic MitISEM algorithm provides an automatic and flexible method to approximate a non-elliptical target density using adaptive mixtures of Student-t densities, where only a kernel of

  3. Parallelization Experience with Four Canonical Econometric Models Using ParMitISEM

    NARCIS (Netherlands)

    N. Basturk (Nalan); S. Grassi (Stefano); L.F. Hoogerheide (Lennart); H.K. van Dijk (Herman)

    2016-01-01

    textabstractThis paper presents the parallel computing implementation of the MitISEM algorithm, labeled Parallel MitISEM. The basic MitISEM algorithm, introduced by Hoogerheide, Opschoor and Van Dijk (2012), provides an automatic and flexible method to approximate a non-elliptical target density

  4. Parallelization experience with four canonical econometric models using ParMitISEM

    NARCIS (Netherlands)

    Baştürk, N.; Grassi, S.; Hoogerheide, L.; van Dijk, H.K.

    2016-01-01

    This paper presents the parallel computing implementation of the MitISEM algorithm, labeled Parallel MitISEM. The basic MitISEM algorithm, introduced by Hoogerheide et al. (2012), provides an automatic and flexible method to approximate a non-elliptical target density using adaptive mixtures of Stud

  5. MRI for therapy control in patients with aortic isthmus stenosis; MRT zur Therapiekontrolle bei Patienten mit Aortenisthmusstenose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wintersperger, B.J. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Toronto General Hospital, University of Toronto, Department of Medical Imaging, University Health Network, Toronto M5G 2N2 (Canada); Theisen, D.; Reiser, M.F. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2011-01-15

    Aortic isthmus stenosis is the most common congenital aortic anomaly and is often a problem for therapy surveillance. In addition to possible comorbidities (e.g. bicuspid aortic valve) it is accompanied by various middle and long-term complications depending on the primary choice of the therapeutic procedure. Magnetic resonance imaging (MRI) plays an important role for the mostly young patients in the control of the aortic isthmus stenosis and therapy because it is non-invasive and there is no X-ray exposure. Radiologists should be well-informed on the principles of the therapeutic procedure in order to be competent in the interpretation of MRI findings. Due to the continuous development of MRI technology, techniques for functional evaluation (e.g. dynamic MRA, 4D PC flow measurement) are increasingly becoming available in addition to high-resolution MR angiography (MRA), which could predict the risk of possible complications, such as aneurysms. However, in this aspect further studies are necessary. Interventional therapy with stents and stent grafts is often employed for the therapy of possible complications following an operation (aneurysms, restenosis) but because of massive metal artefacts the use of MRI is often sometimes severely limited. (orig.) [German] Die Aortenisthmusstenose als haeufigste angeborene Aortenanomalie stellt ein haeufiges Problem der Therapieueberwachung dar und ist neben moeglichen begleitenden Anomalien (z. B. bikuspidale Aortenklappe) in Abhaengigkeit vom primaer gewaehlten Therapieverfahren mit verschiedenen Komplikationen im mittel- bis laengerfristigem Verlauf vergesellschaftet. Bei der Kontrolle der Aortenisthmusstenose bzw. deren Therapie spielt die Magnetresonanztomographie (MRT) aufgrund der Nichtinvasivitaet und fehlenden Strahlenexposition bei den meist juengeren Patienten eine wichtige Rolle. Der Radiologe sollte ueber die Grundzuege der Therapieverfahren informiert sein, um die MRT-Befunde kompetent zu befunden. Durch stetige

  6. Künstlerisch geleitete Medienbildung mit Portfolios: Potenziale für Jugendliche in berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniela Reimann

    2014-06-01

    Full Text Available Die pädagogische Zielgruppe des BMBF-Forschungsprojekts "MediaArt@Edu" (Leitung: Dr. Daniela Reimann, Wiss. Mitarbeiterin: Simone Bekk sind TeilnehmerInnen außerschulischer berufsvorbereitender Bildungsmaßnahmen, die im Rahmen von künstlerischen Workshops Medienprojekte am ZKM realisieren, die Gestaltungsprozesse mittels Projektportfolio visualisieren und – betreut von studentischen Mentoren – reflektieren. Die Jugendlichen sollen gestalterisch und spielerisch an Medientechnologien herangeführt werden, um eigene berufsübergreifende Potenziale entdecken zu können. Das KIT kooperiert dabei mit dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie und der Arbeitsagentur Karlsruhe. Es werden Workshops zu unterschiedlichen thematischen Medienmodulen durchgeführt und evaluiert, wie z. B. Roboter_Gestalten, Licht_Gestalten, GamesLab, Sound und Smart Textile (Wearables. Ziel des Vorhabens ist es, ein neues Konzept digitaler Medienbildung mit Lernprozessbegleitung durch Studierende zu entwickeln, welches künstlerische Vermittlungsformen, interaktive Medien und Kunst einbezieht und das den Voraussetzungen, Bedürfnissen und Entwicklungsperspektiven von Jugendlichen in der Berufsvorbereitung und -orientierung besser als bislang entspricht und zur ihrer individuellen Berufsbiografiegestaltung beiträgt. Im vorliegenden Artikel wird der mediendidaktische Ansatz und das kunstpädagogische Konzept des Projekts anhand des Beispielmoduls "Licht-Objekte gestalten" vorgestellt und anhand von Beispielen aus der Projektarbeit veranschaulicht. The target group of the research project "MediaArt@Edu" (Acronym are paticipants of vocational preparation measures, who develop media projects in the context of artistic workshops at ZKM. They visualize the design processes using a project portfolio, reflected with student mentors.The young people experience media technologies through design, play in order to realize their own potentials and key skills, necessary across

  7. The new Class 611 diesel railcar with active tilting technology; Der neue Dieseltriebzug Baureihe 611 mit aktiver Neigetechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sauer, B.; Schoenberg, S; Waetzold, S. [ABB Daimler-Benz Transportation GmbH, Henningsdorf (Germany)

    1996-06-01

    Starting with the successful Class 610, AEG Schienenfahrzeuge GmbH has been developing and building a new vehicle class with the AEG neicontrol-E active tilt technology - the Class 611. Deutsche Bahn AG has ordered 50 railcars, of which the first go into service in spring 1996. They will operate on lines that are mostly non-electrified and have frequent curves and they will run at up to 160 km/h. The new design incorporates much expertise derived from the building and operation of the VT 610, the result being a vehicle that meets the requirements of passenger- and environment-friendliness and is also easy to maintain and is economical. The electrical tilting technology has been jointly developed by AEG Schienenfahrzeuge and the Daimler-Benz subsidiary ESW. A space-saving arrangement underfloor was chosen, and it is also low in weight and largely maintenance-free. The components used have proved themselves over many years in military applications under extreme climatic conditions. (orig.) [Deutsch] Aufbauend auf der bewaehrten Baureihe 610 entwickelt und baut die ABB Daimler-Benz Transportation (Deutschland) GmbH eine neue Generation von Fahrzeugen mit der aktiven elektrischen Neigetechnik AEG neicontrol-E - die Baureihe 611. Adtranz baut unter Beteiligung der DWA 50 Triebzuege fuer die Deutsche Bahn AG, von denen die ersten im Fruehjahr 1996 in Betrieb gesetzt werden. Die Einsatzgebiete werden bogenreiche, ueberwiegend nicht elektrifizierte Strecken sein, die das neue Fahrzeug mit 160 km/h befaehrt. Viele Erfahrungen aus Bau und Betrieb des VT 610 flossen in die Konzeption ein, so dass ein den Anforderungen von Fahrgast- und Umweltfreundlichkeit, Wartung und Wirtschaftlichkeit entsprechendes Fahrzeug bereitsteht. Die elektrische Neigetechnik ist eine gemeinsame Entwicklung der ABB Daimler-Benz Transportation (Deutschland) GmbH und der Daimler Benz Tochter EXTEL SYSTEMS WEDEL (ESW). Sie ist platzsparend unterflur angebracht und zeichnet sich durch geringes Gewicht

  8. Metabolism links bacterial biofilms and colon carcinogenesis.

    Science.gov (United States)

    Johnson, Caroline H; Dejea, Christine M; Edler, David; Hoang, Linh T; Santidrian, Antonio F; Felding, Brunhilde H; Ivanisevic, Julijana; Cho, Kevin; Wick, Elizabeth C; Hechenbleikner, Elizabeth M; Uritboonthai, Winnie; Goetz, Laura; Casero, Robert A; Pardoll, Drew M; White, James R; Patti, Gary J; Sears, Cynthia L; Siuzdak, Gary

    2015-06-02

    Bacterial biofilms in the colon alter the host tissue microenvironment. A role for biofilms in colon cancer metabolism has been suggested but to date has not been evaluated. Using metabolomics, we investigated the metabolic influence that microbial biofilms have on colon tissues and the related occurrence of cancer. Patient-matched colon cancers and histologically normal tissues, with or without biofilms, were examined. We show the upregulation of polyamine metabolites in tissues from cancer hosts with significant enhancement of N(1), N(12)-diacetylspermine in both biofilm-positive cancer and normal tissues. Antibiotic treatment, which cleared biofilms, decreased N(1), N(12)-diacetylspermine levels to those seen in biofilm-negative tissues, indicating that host cancer and bacterial biofilm structures contribute to the polyamine metabolite pool. These results show that colonic mucosal biofilms alter the cancer metabolome to produce a regulator of cellular proliferation and colon cancer growth potentially affecting cancer development and progression.

  9. Metabolism links bacterial biofilms and colon carcinogenesis

    Science.gov (United States)

    Johnson, Caroline H.; Dejea, Christine M.; Edler, David; Hoang, Linh T.; Santidrian, Antonio F.; Felding, Brunhilde H.; Cho, Kevin; Wick, Elizabeth C.; Hechenbleikner, Elizabeth M.; Uritboonthai, Winnie; Goetz, Laura; Casero, Robert A.; Pardoll, Drew M.; White, James R.; Patti, Gary J.; Sears, Cynthia L.; Siuzdak, Gary

    2015-01-01

    SUMMARY Bacterial biofilms in the colon alter the host tissue microenvironment. A role for biofilms in colon cancer metabolism has been suggested but to date has not been evaluated. Using metabolomics, we investigated the metabolic influence that microbial biofilms have on colon tissues and the related occurrence of cancer. Patient-matched colon cancers and histologically normal tissues, with or without biofilms, were examined. We show the upregulation of polyamine metabolites in tissues from cancer hosts with significant enhancement of N1, N12-diacetylspermine in both biofilm positive cancer and normal tissues. Antibiotic treatment, which cleared biofilms, decreased N1, N12-diacetylspermine levels to those seen in biofilm negative tissues, indicating that host cancer and bacterial biofilm structures contribute to the polyamine metabolite pool. These results show that colonic mucosal biofilms alter the cancer metabolome, to produce a regulator of cellular proliferation and colon cancer growth potentially affecting cancer development and progression. PMID:25959674

  10. The ``Swiss cheese'' instability of bacterial biofilms

    Science.gov (United States)

    Jang, Hongchul; Rusconi, Roberto; Stocker, Roman

    2012-11-01

    Bacteria often adhere to surfaces, where they develop polymer-encased communities (biofilms) that display dramatic resistance to antibiotic treatment. A better understanding of cell detachment from biofilms may lead to novel strategies for biofilm disruption. Here we describe a new detachment mode, whereby a biofilm develops a nearly regular array of ~50-100 μm holes. Using surface-treated microfluidic devices, we create biofilms of controlled shape and size. After the passage of an air plug, the break-up of the residual thin liquid film scrapes and rearranges bacteria on the surface, such that a ``Swiss cheese'' pattern is left in the residual biofilm. Fluorescent staining of the polymeric matrix (EPS) reveals that resistance to cell dislodgement correlates with local biofilm age, early settlers having had more time to hunker down. Because few survivors suffice to regrow a biofilm, these results point at the importance of considering microscale heterogeneity in assessing the effectiveness of biofilm removal strategies.

  11. Effect of calcium on moving-bed biofilm reactor biofilms.

    Science.gov (United States)

    Goode, C; Allen, D G

    2011-03-01

    The effect of calcium concentration on the biofilm structure, microbiology, and treatment performance was evaluated in a moving-bed biofilm reactor. Three experiments were conducted in replicate laboratory-scale reactors to determine if wastewater calcium is an important variable for the design and optimization of these reactors. Biofilm structural properties, such as thickness, oxygen microprofiles, and the composition of extracellular polymeric substances (EPS) were affected by increasing calcium concentrations. Above a threshold concentration of calcium between 1 and 50 mg/L, biofilms became thicker and denser, with a shift toward increasingly proteinaceous EPS at higher calcium concentrations up to 200 mgCa2+/L. At 300 mgCa2+/L, biofilms were found to become primarily composed of inorganic calcium precipitates. Microbiology was assessed through microscopy, denaturing grade gel electrophoresis, and enumeration of higher organisms. Higher calcium concentrations were found to change the bacterial community and promote the abundant growth of filamentous organisms and various protazoa and metazoan populations. The chemical oxygen demand removal efficiency was improved for reactors at calcium concentrations of 50 mg/L and above. Reactor effluents for the lowest calcium concentration (1 mgCa2+/L) were found to be turbid (>50 NTU), as a result of the detachment of small and poorly settling planktonic biomass, whereas higher concentrations promoted settling of the suspended phase. In general, calcium was found to be an important variable causing significant changes in biofilm structure and reactor function.

  12. Radiation protection ordinance. Text edition with an explanatory introduction. 9. upd. and corr. ed.; Strahlenschutzverordnung. Textausgabe mit einer erlaeuternden Einfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Veith, Hans-Michael

    2013-07-01

    The Radiation Protection Ordinance is for all those who deal with radioactive substances and thus for a broad range of users from industry, commerce, hospital medicine and outpatient medicine and from the most diverse fields of research of large, partly existential importance. The proven guideline contains an extensive introduction in which the amendments and new regulations will be explained, the current text of the Radiation Protection Ordinance according to the state from 1 November 2011. It also includes an excerpt from the Atomic Energy Act and the governing Radioactivity Meters rules of the German Calibration Regulation as amended and part of the official justifications. The new edition has become necessary due to the extensive changes introduced by regulation amending Radiation Protection Ordinance on 4 October 2011 (Federal Law Gazette, I, p. 2000), which entered into force on November 1, 2011. [German] Die Strahlenschutzverordnung ist fuer alle, die mit radioaktiven Stoffen umgehen und damit fuer einen breit gefaecherten Anwenderkreis aus Industrie, Gewerbe, Krankenhausmedizin und ambulanter Medizin sowie aus den verschiedensten Gebieten der Forschung von grosser, teilweise von existentieller Bedeutung. Die bewaehrte Arbeitshilfe enthaelt neben einer umfangreichen Einfuehrung, in der auch die Aenderungen und Neuregelungen erlaeutert werden, den aktuellen Text der Strahlenschutzverordnung nach dem Stand vom 1. November 2011. Ausserdem gehoeren zum Inhalt ein Auszug aus dem Atomgesetz sowie die fuer Radioaktivitaets-Messgeraete massgeblichen Vorschriften der Eichordnung jeweils in der aktuellen Fassung und Teile der amtlichen Begruendungen. Die Neuauflage wurde auf Grund der umfangreichen Aenderungen durch die Verordnung zur Aenderung strahlenschutzrechtlicher Vorschriften vom 4. Oktober 2011 (BGBI, I S. 2000) erforderlich, die am 1. November 2011 in Kraft getreten ist.

  13. New procedures. Comprehensive staging of lung cancer by MRI; Neue Verfahren. Umfassendes Staging des Lungenkarzinoms mit der MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hintze, C. [Universitaetsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Klinik fuer Diagnostische Radiologie, Kiel (Germany); Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (E010), Heidelberg (Germany); Dinkel, J. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (E010), Heidelberg (Germany); Biederer, J. [Universitaetsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Klinik fuer Diagnostische Radiologie, Kiel (Germany); Heussel, C.P. [Thoraxklinik Heidelberg, Abteilung Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Puderbach, M. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (E010), Heidelberg (Germany); Thoraxklinik Heidelberg, Abteilung Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2010-08-15

    Lung cancer staging according to the TNM system is based on morphological assessment of the primary cancer, lymph nodes and metastases. All aspects of this important oncological classification are measurable with MRI. Pulmonary nodules can be detected at the clinically relevant size of 4-5 mm in diameter. The extent of mediastinal, hilar and supraclavicular lymph node affection can be assessed at the same time. The predominant metastatic spread to the adrenal glands and spine can be detected in coronal orientation during dedicated MRI of the lungs. Search focused whole body MRI completes the staging. Various additional MR imaging techniques provide further functional and clinically relevant information during a single examination. In the oncological context the most important techniques are imaging of perfusion and tumor motion. Functional MRI of the lungs complements the pure staging and improves surgical approaches and radiotherapy planning. (orig.) [German] Das Staging des Lungenkarzinoms nach dem TNM-System basiert auf der morphologischen Einschaetzung des Primarius, der Lymphknoten und Metastasen. Alle Aspekte dieser onkologisch wichtigen Beurteilung lassen sich mit der MRT erfassen. Pulmonale Rundherde sind ab der klinisch relevanten Groesse von 4-5 mm Durchmesser sicher erkennbar. Die Groesse der mediastinalen, hilaeren und supraklavikulaeren Lymphknoten kann in einem Untersuchungsgang bestimmt werden. In der koronaren Schichtfuehrung der dedizierten MRT der Lunge werden die Bereiche der bevorzugten Metastasierung in Nebennieren und weite Teile der Wirbelsaeule miterfasst. Durch eine gezielte Ganzkoerper-MRT als Suchmethode wird der letzte Teil des Stagings erfuellt. Die MRT bietet vielfaeltige Moeglichkeiten, zusaetzliche funktionelle, klinisch relevante Informationen innerhalb einer Untersuchung zu erheben. Im onkologischen Kontext sind die Perfusionsbildgebung der Lunge und die Bewegungsabschaetzung der Tumoren am bedeutendsten. Die funktionelle MRT der

  14. Thermische Charakterisierung selbstevakuierender Kryodämmmaterialien durch Ausfrieren von Kohlenstoffdioxid als Füllgas

    OpenAIRE

    Geisler, Matthias

    2011-01-01

    Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die thermische Charakterisierung des Einflusses von ausfrierenden Füllgasen auf die Wärmeleitfähigkeit von Wärmedämmstoffen für kryogene Anwendungen am Beispiel von Kohlenstoffdioxid. Im Allgemeinen wird mit dem Wärmedämmmaterial der Wärmeverlust eines Gegenstandes herabgesetzt, der eine Temperaturdifferenz im Vergleich zur Umgebung aufweist. Um die Gesamtwärmeleitfähigkeit eines Dämmstoffes bei kryogenen Temperaturen, d.h. < 200 K, zu minimieren, wird d...

  15. Visualisierung analoger Schaltungen durch 3-D Animation von transienten SPICE-Simulationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. Becker

    2007-06-01

    Full Text Available Für das Zeichnen analoger Schaltpläne wird oft versucht, die Potentialverteilung in der entsprechenden Schaltung auszunutzen, um eine Platzierung der Bauteile nach abfallendem Potential vorzunehmen. Mit Hilfe von Computerunterstützung gelingt es, eine verallgemeinerte dreidimensionale Platzierungsstrategie anzuwenden, die allein auf Grund der Potentialwerte einer Schaltung die automatische Generierung einer technisch exakten Potentialdarstellung erlaubt. Somit ist es möglich, die Ergebnisse von transienten SPICE-Simulationen in jedem Zeitschritt darzustellen und eine Animation des zeitlichen Verhaltens zu erzeugen. Die Umsetzung dieser Methode zur Einbettung in eine webbasierte Lern – und Arbeitsplattform wird im Folgenden erläutert.

  16. Reduction of the acoustic noise emission of wind turbines by modification of rotor bade tip shapes, trailing edges and pitch angles. Final report; Geraeuschminderung durch Modifikation der Blattspitze, der Blatthinterkante und des Anstellwinkels von Windkraftanlagen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Betke, K. [Oldenburg Univ. (Germany). Inst. fuer Technische und Angewandte Physik; Gabriel, J.; Klug, H. [Deutsches Windenergie-Institut gGmbH (DEWI), Wilhelmshaven (Germany); Schumacher, K.; Wittwer, G. [Abeking und Rasmussen Faserverbundtechnik GmbH, Lemwerder (Germany); Litzka [Foerdergesellschaft Windenergie e.V., Brunsbuettel (Germany); Seel [Seewind Windenergiesysteme GmbH, Walzbachtal (Germany); Petersen; Partmann [Tacke Windtechnik GmbH und Co. KG, Rheine (Germany); Kolbert [Ventis Energietechnik GmbH, Braunschweig (Germany)

    1997-12-31

    In cooperation with manufacturers of wind turbines and rotor blades acoustic measurements on modified tip shapes, trailing edges and pitch angles were performed in a wind tunnel and on real turbines. The results provide manufacturers, developers and operators of wind turbines with a tool to reduce the noise radiation from wind turbines. Significant noise reductions were obtained by tip shape modifications. The sound power level of a modified 600 kW wind turbine was less than 98 dB(A). Modifications of the trailing edge were less effective than expected from theory. Sharp trailing edges were almost as effective as serrated trailing edges but both require special procedures in production and handling. Pitch angle modifications led to significant noise reductions when the angle of attack was reduced. The power curve of the modified turbine was measured and resulted in an energy loss in the range of 1% while the noise was reduced by 2 dB(A). (orig.) [Deutsch] In Zusammenarbeit mit Herstellern von Windenergieanlagen und Rotorblaettern wurden akustisch wirksame Modifikationen der Blattspitze, der Blatthinterkante und des Blatteinstellwinkels im Windkanal vermessen. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden bei unterschiedlichen realen Windenergieanlagen umgesetzt und die erzielte Geraeuschminderung durch direkte Vergleichsmessungen vor Ort bestimmt. Aus den Ergebnissen des Projektes lassen sich allgemeine Aussagen ueber Geraeuschminderungsmassnahmen an Windenergieanlagen ableiten. Es hat sich gezeigt, dass bei vielen Windenergieanlagen deutliche Reduzierungen der Geraeuschabstrahlung durch eine Veraenderung der Blattspitzenform erzielt werden koennen (erzwungener Umschlag) vermieden werden kann. Die Modifikation der Blattspitze fuehrte zu dem niedrigsten Schalleistungspegel in der 600 kW - Leistungsklasse von unter 98 dB(A). Bei den Modifikationen der Hinterkante konnte der erhoffte Erfolg bei saegezahnfoermigen Hinterkanten im Windkanal nicht nachgewiesen werden. Im

  17. Therapie des fortgeschrittenen obstruierenden Prostatakarzinoms bei Hochrisikopatienten durch Einlage eines thermosensitiven permanenten Metallstents (Memotherm®): aktuelles Update 2000

    OpenAIRE

    Gnann R; Brändle E; Gottfried H-W; Hautmann RE; Volkmer BG

    2000-01-01

    Beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom mit subvesikaler Obstruktion ist die hormonablative Behandlung das Therapieverfahren der Wahl. Bei ca. 1/3 der Patienten findet sich jedoch 3 Monate nach hormonablativer Therapie noch eine behandlungsbedürftige subvesikale Obstruktion. Insbesondere für Risikopatienten ist das klassische Therapieverfahren, die TUR-P, nicht kritiklos anwendbar. Für Patienten mit hoher Ko-Morbidität bleibt oftmals die Ableitung mittels Dauerkatheter. Wir behandelten 43 Pat...

  18. Neutralisation des porzinen endogenen Retrovirus (PERV) durch Antikörper gegen das transmembrane Hüllprotein p15E

    OpenAIRE

    Wächter, Alexander

    2013-01-01

    Die Xenotransplantation von porzinem Gewebe stellt eine Möglichkeit der Organtransplantation dar, die es ermöglichen soll, Menschen mit Organschäden zu retten bzw. deren Lebensbedingungen dauerhaft zu verbessern. Neben dem Risiko einer Infektion mit Bakterien, Pilzen oder anderen Parasiten stellt die Übertragung von porzinen endogenen Retroviren (PERV) ein weiteres potentielles Risiko dar. Trotz der Möglichkeit, dass PERV in der Lage ist, in vitro humane Zellen zu infizieren, konnte bis heut...

  19. Aufwind und Gegenwind. Erfahrungen mit und aus einem Frauenstudiengang in Deutschland Tailwind and Headwind—Experiences With and From a Women’s Studies Program in Germany

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anina Mischau

    2004-11-01

    Full Text Available Derzeit gibt es (an Fachhochschulen in Deutschland (noch vier (teil-monoedukative Studienangebote für Frauen. Der erste „Frauenstudiengang“ startete zum Wintersemester 1997/98 in Wilhelmshaven, der „jüngste“ im Sommersemester 2002 in Furtwangen. Diese „Frauenstudiengänge“ treffen bis heute in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft nicht nur auf Befürworter/-innen, sondern noch immer auf große Skepsis, auf Vorurteile sowie auf erklärte Gegner/-innen. Beide Gruppen verfolgen die Entwicklung dieser bildungs- wie geschlechterpolitischen Reformmaßnahmen mit „Argusaugen“, um ihre Argumente für das „Für und Wider“ einer Geschlechtertrennung, ihre Prognosen über deren „Erfolg“ oder „Misserfolg“ durch praktische Erfahrungen „bestätigt“ zu sehen. Mit dem Buch von Gudrun-Axeli Knapp und Carmen Gransee liegt nun die erste abgeschlossene Begleitforschung zum „ältesten“ Frauenstudiengang in Deutschland vor. Auch der Sammelband von Carmen Gransee bezieht sich auf Erfahrungen aus Wilhelmshaven und bettet diese in einen umfassenderen Diskurs ein. Beiden Büchern kommt daher für eine kritische Reflexion und mögliche Neuorientierung, aber auch für die Frage nach den Chancen einer nachhaltigen Institutionalisierung und Ausweitung von Frauenstudiengängen an deutschen Hochschulen eine „exponierte“ Bedeutung zu.mshaven and contextualizes these experiences in a more inclusive discourse. Both books are thus given a „prominent“ position for critical reflection on and possible new directions of Women’s Studies Programs as well as for the question of the probability of a sustainable institutionalization and expansion of Women’s Studies Programs at German institutions of higher education.

  20. Synergistic Interactions in Multispecies Biofilms

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ren, Dawei

    between plasmid host range and composition of the recipient community was investigated in Manuscript 5 by comparing plasmid permissiveness in single populations and in a microbial community composed of 15 soil strains. By use of flow cytometry (FCM) and 16S rRNA gene sequencing, the IncP1 plasmid, pKJK10...... bacterial species, the study to elucidate the impact of interaction networks on the multispecies biofilms in natural ecosystems, especially in soil, is still at an early stage. The diverse patterns of interactions within the mixed communities as well as the predatorprey relationship between protozoa...... interactions in this four-species biofilm model community. Manuscript 2 presents the further application of this developed approach on evaluating the synergistic/antagonistic interactions in multispecies biofilms composed of seven soil isolates. 63% of the four-species biofilms were found to interact...

  1. Differential growth of wrinkled biofilms

    CERN Document Server

    Espeso, D R; Einarsson, B

    2015-01-01

    Biofilms are antibiotic-resistant bacterial aggregates that grow on moist surfaces and can trigger hospital-acquired infections. They provide a classical example in biology where the dynamics of cellular communities may be observed and studied. Gene expression regulates cell division and differentiation, which affect the biofilm architecture. Mechanical and chemical processes shape the resulting structure. We gain insight into the interplay between cellular and mechanical processes during biofilm development on air-agar interfaces by means of a hybrid model. Cellular behavior is governed by stochastic rules informed by a cascade of concentration fields for nutrients, waste and autoinducers. Cellular differentiation and death alter the structure and the mechanical properties of the biofilm, which is deformed according to Foppl-Von Karman equations informed by cellular processes and the interaction with the substratum. Stiffness gradients due to growth and swelling produce wrinkle branching. We are able to repr...

  2. Nanotechnology: Role in dental biofilms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bhardwaj Sonia

    2009-01-01

    Full Text Available Biofilms are surface- adherent populations of microorganisms consisting of cells, water and extracellular matrix material Nanotechnology is promising field of science which can guide our understanding of the role of interspecies interaction in the development of biofilm. Streptococcus mutans with other species of bacteria has been known to form dental biofilm. The correlation between genetically modified bacteria Streptococcus mutans and nanoscale morphology has been assessed using AFMi.e atomic force microscopy. Nanotechnology application includes 16 O/ 18 O reverse proteolytic labeling,use of quantum dots for labeling of bacterial cells, selective removal of cariogenic bacteria while preserving the normal oral flora and silver antimicrobial nanotechnology against pathogens associated with biofilms. The future comprises a mouthwash full of smart nanomachines which can allow the harmless flora of mouth to flourish in a healthy ecosystem

  3. Biogenesis of Enterococcis faecium biofilms

    NARCIS (Netherlands)

    Paganelli, F.L.

    2015-01-01

    Nosocomial infections caused by Enterococcus faecium have rapidly increased worldwide and treatment options become more limited. The presence of antibiotic resistance genes and virulence factors in pathogenic E. faecium contribute to difficult-to-treat infections, frequently biofilm mediated, such

  4. Therapie des fortgeschrittenen obstruierenden Prostatakarzinoms bei Hochrisikopatienten durch Einlage eines thermosensitiven permanenten Metallstents (Memotherm®: aktuelles Update 2000

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gnann R

    2000-01-01

    Full Text Available Beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom mit subvesikaler Obstruktion ist die hormonablative Behandlung das Therapieverfahren der Wahl. Bei ca. 1/3 der Patienten findet sich jedoch 3 Monate nach hormonablativer Therapie noch eine behandlungsbedürftige subvesikale Obstruktion. Insbesondere für Risikopatienten ist das klassische Therapieverfahren, die TUR-P, nicht kritiklos anwendbar. Für Patienten mit hoher Ko-Morbidität bleibt oftmals die Ableitung mittels Dauerkatheter. Wir behandelten 43 Patienten mit einem fortgeschrittenen Prostatakarzinom bei nach Androgenentzug persistierender subvesikaler Obstruktion. Das mittlere Patientenalter betrug 74,3 Jahre (53-89. Aufgrund erheblicher Begleiterkrankungen lag bei den Patienten in 48,7 % ein ASA 3 und bei 51,3 % ein ASA 4-Risikostatus gemäß den Kriterien der American Association of Anaesthesiologists vor. Die Patienten wurden mit dem Memotherm®-Stentsystem, einem thermosensitiven Nitinol-Maschenstent, versorgt. Nach Stentapplikation waren 40 (93 % der Patienten primär miktionsfähig. Eine statistisch signifikante Verbesserung der Miktionsparameter konnte nachgewiesen werden. Diese Ergebnisse waren im Rahmen der Nachbeobachtung mit einer mittleren Nachbeobachtungszeit von 17,2 Monaten (6-58 konstant. Schwerwiegende Komplikationen nach Stenteinlage fanden sich nicht. Wir ziehen die Schlußfolgerung, daß beim Hochrisikopatienten mit subvesikaler Obstruktion infolge eines Prostatakarzinomes die Applikation eines permanenten Metallstentsystems eine sinnvolle Behandlungsalternative darstellt.

  5. Critical review on biofilm methods

    DEFF Research Database (Denmark)

    Azeredo, Joana; F. Azevedo, Nuno; Briandet, Romain

    2017-01-01

    Biofilms are widespread in nature and constitute an important strategy implemented by microorganisms to survive in sometimes harsh environmental conditions. They can be beneficial or have a negative impact particularly when formed in industrial settings or on medical devices. As such, research in...... and limitations of several methods. Accordingly, this review aims at helping scientists in finding the most appropriate and up-to-date methods to study their biofilms....

  6. Hydrodynamics of catheter biofilm formation

    CERN Document Server

    Sotolongo-Costa, Oscar; Rodriguez-Perez, Daniel; Martinez-Escobar, Sergio; Fernandez-Barbero, Antonio

    2009-01-01

    A hydrodynamic model is proposed to describe one of the most critical problems in intensive medical care units: the formation of biofilms inside central venous catheters. The incorporation of approximate solutions for the flow-limited diffusion equation leads to the conclusion that biofilms grow on the internal catheter wall due to the counter-stream diffusion of blood through a very thin layer close to the wall. This biological deposition is the first necessary step for the subsequent bacteria colonization.

  7. Biofilm-specific antibiotic tolerance and resistance.

    Science.gov (United States)

    Olsen, I

    2015-05-01

    Biofilms are heterogeneous structures composed of bacterial cells surrounded by a matrix and attached to solid surfaces. The bacteria here are 100 to 1,000 times more tolerant to antimicrobials than corresponding planktonic cells. Biofilms can be difficult to eradicate when they cause biofilm-related diseases, e.g., implant infections, cystic fibrosis, urinary tract infections, and periodontal diseases. A number of phenotypic features of the biofilm can be involved in biofilm-specific tolerance and resistance. Little is known about the molecular mechanisms involved. The current review deals with both phenotypic and molecular mechanisms of biofilm-specific antibiotic tolerance and resistance.

  8. Operational experiences with the waste heat boilers of the gas and steam installation in the district heating power station Dresden-Nossener Bruecke; Betriebserfahrungen mit den Abhitzekesseln der GuD-Anlage im HKW Dresden-Nossener Bruecke

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Busch, F. [DREWAG, Dresden (Germany); Klauke, F. [BBP ENERGY, Oberhausen (Germany)

    2001-07-01

    Today, Dresden is covering just under half of the total heat requirements by district heating, 95% of which come from heating and refuse incineration and heating power stations. The location of the new gas-cycle power station at the intersection of the big long-distance heating lines is near the centre of the town. The district heating power station Dresden-Nossener Bruecke was conceived for base-load operation and, thanks to its flexible design, is capable of supplying the city's networks with about 85% of its requirements of electric energy and district heating in gas and steam operation. For an adequate supply with a high rate of fuel utilization the waste-heat boilers were designed in such a way as to be usable in five different operating modes. (orig.) [German] Dresden deckt heute knapp die Haelfte des gesamten Waermebedarfs durch Fernwaerme, die zu 95% aus Heiz- und Muell-Heizkraftwerken stammt. Der Standort der neuen GuD-Anlage am Knotenpunkt der grossen Fernwaermeleitungen liegt zentrumsnah. Das Heizkraftwerk Dresden-Nossener Bruecke wurde fuer den Grundlastbetrieb konzipiert und ist dank flexibler Auslegung in der Lage, die Stadtnetze mit rund 85% ihres Elektroenergie- und Fernwaermebedarfs im GuD-Betrieb zu versorgen. Zur leistungsgerechten Versorgung mit hohem Brennstoffnutzungsgrad wurden die Abhitzekessel so ausgestattet, dass sie in fuenf verschiedenen Betriebsarten einsetzbar sind. (orig.)

  9. Coating Si{sub 3}N{sub 4} with mullite in the NRW solar furnace; Beschichtung von Si{sub 3}N{sub 4} mit Mullit im NRW Sonnenofen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mikitisin, P.; Schmeink, H.; Schneider, H.; Nowack, H. [Duisburg Univ. (Germany)

    1997-12-31

    Due to its high mechanical strength in conjunction with high wear and temperature resistance silicium nitride is becoming ever more popular as a heavy duty ceramic material. One serious limitation of this material in high-temperature applications is its insufficient oxidation stability. The purpose of the present study was to alleviate this drawback by mullite coating using solar thermal energy. Mullite was applied as slip and then melted on in NRW solar furnace. The goal was to obtain a firmly adhering antioxidising layer upon cooling. (orig./MM) [Deutsch] Die Hochleistungskeramik Siliziumnitrid gewinnt wegen ihrer hohen mechanischen Festigkeit in Verbindung mit einer hohen Verschleiss- und Temperaturfestigkeit immer mehr an Bedeutung. Eine deutliche Begrenzung ihres Einsatzbereiches im Hinblick auf hohe Temperaturen ist jedoch ihre eingeschraenkte Oxidationsbestaendigkeit. Diese soll durch eine Beschichtung mit Mullit verbessert werden. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit soll die Mullitbeschichtung solarthermisch vorgenommen werden. Der Mullit wird dazu in Form eines Schlickers aufgebracht und anschliessend im NRW Sonnenofen aufgeschmolzen. Das Ziel ist erreicht, wenn sich bei der Abkuehlung eine fest anhaftende Oxidationsschutzschicht bildet. (orig./MM)

  10. Differentielle Regulation von Schlüsselgenen der gastralen Säuresekretion durch Gastrin, oxidativen Stress und Helicobacter pylori

    OpenAIRE

    Höcker, Michael

    2002-01-01

    Die transkriptionelle Aktivierung des HDC Gens sowie des Chromogranin A Gens in ECL-Zellen der Magenmucosa repräsentiert einen zentralen Mechanismus der Säureregulation durch Gastrin und scheint ausserdem Bedeutung für die Pathogenese der gastroduodenalen Ulkuskrankheit zu haben. Unsere Untersuchungen identifizieren erstmals die molekularen Mechanismen der Gastrin-abhängigen Regulation beider Gene und definieren die beteiligten Transkriptionsfaktoren, regulatorischen DNA-Elemente und intrazel...

  11. Detection of tibial condylar fractures using 3D imaging with a mobile image amplifier (Siemens ISO-C-3D): Comparison with plain films and spiral CT; Frakturdiagnostik am Kniegelenk mit einem neuen mobilen CT-System (ISO-C-3D): Vergleich mit konventionellem Roentgen und Spiral-CT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kotsianos, D.; Rock, C.; Wirth, S.; Linsenmaier, U.; Brandl, R.; Fischer, T.; Pfeifer, K.J.; Reiser, M. [Klinikum der Universitaet Muenchen-Innenstadt, Muenchen (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie; Euler, E.; Mutschler, W. [Klinikum der Universitaet Muenchen-Innenstadt, Muenchen (Germany). Chirurgische Klinik und Poliklinik

    2002-01-01

    -Rekonstruktionen klassifiziert und die Ergebnisse mit konventionellen Roentgenaufnahmen (CR) und der Spiral-CT als etabliertem Standardverfahren verglichen. Die Diagnose wurde makroskopisch durch das Freipraeparieren der Kniegelenke gesichert. Ergebnisse: Mit dem Prototyp ISO-C-3D konnten 97% der Tibiakopffrakturen richtig erkannt und nach der AO-Einteilung (Arbeitsgemeinschaft fuer Osteosynthese) klassifiziert werden. Die Frakturdarstellung in Bezug auf Frakturart und -ausmass ist der CT gleichwertig. Die Erkennbarkeit und die korrekte Klassifizierung von Frakturen ist im ISO-C-3D im Vergleich zum CR signifikant besser. (orig.)

  12. Verhandlung von FID-Lizenzen durch das Kompetenzzentrum für Lizenzierung – Statusbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Stanek

    2015-12-01

    Full Text Available Seit Januar 2014 steht das DFG-geförderte Kompetenzzentrum für Lizenzierung als Dienstleister für Fachinformationsdienste für die Wissenschaft (FID bereit. Nahezu alle Einrichtungen, die entweder bereits einen FID betreuen oder 2014 einen entsprechenden DFG-Antrag stellten, haben sich mit Verhandlungsaufträgen für eine Vielzahl von Produkten oder mit Interesse an der Nutzung der technischen Infrastruktur beim Kompetenzzentrum gemeldet. Es wird schwerpunktmäßig über den aktuellen Stand hinsichtlich der Verhandlung und des Abschlusses von FID-Lizenzen berichtet. Since January 2014 all Specialized Information Services for Research (FID can make use of the services of the Centre of Competence (KfL funded by the DFG. Almost all institutions which already provide an FID or intend to submit a proposal for an FID have contacted the KfL. Most institutions request negotiations for various electronic resources, some are also interested in using the technical infrastructure of the KfL. The article concentrates on the experience in negotiating FID-licenses.

  13. Strategies for combating bacterial biofilm infections

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Hong Wu; Claus Moser; Heng-Zhuang Wang; Niels Hiby; Zhi-Jun Song

    2015-01-01

    Formation of biofilm is a survival strategy for bacteria and fungi to adapt to their living environment, especially in the hostile environment. Under the protection of biofilm, microbial cells in biofilm become tolerant and resistant to antibiotics and the immune responses, which increases the difficulties for the clinical treatment of biofilm infections. Clinical and laboratory investigations demonstrated a perspicuous correlation between biofilm infection and medical foreign bodies or indwelling devices. Clinical observations and experimental studies indicated clearly that antibiotic treatment alone is in most cases insufficient to eradicate biofilm infections. Therefore, to effectively treat biofilm infections with currently available antibiotics and evaluate the outcomes become important and urgent for clinicians. The review summarizes the latest progress in treatment of clinical biofilm infections and scientific investigations, discusses the diagnosis and treatment of different biofilm infections and introduces the promising laboratory progress, which may contribute to prevention or cure of biofilm infections. We conclude that, an efficient treatment of biofilm infections needs a well-established multidisciplinary collaboration, which includes removal of the infected foreign bodies, selection of biofilm-active, sensitive and well-penetrating antibiotics, systemic or topical antibiotic administration in high dosage and combinations, and administration of anti-quorum sensing or biofilm dispersal agents.

  14. Structural and electronic properties of binary amorphous aluminum alloys with transition metals and rare earth metals; Strukturelle und elektronische Eigenschaften binaerer amorpher Aluminiumlegierungen mit Uebergangsmetallen und Metallen der Seltenen Erden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stiehler, Martin

    2012-02-03

    occurs in liquid, pure elements. The goal is to build up a resonance between the static structure and the electronic system, which is associated with an average valence of 1.5 electrons per atom. The structures of the investigated amorphous Al-rare earth alloys are also correlated over large concentration ranges with an average valence of 1.5 electrons per atom. [German] Der Einfluss der d-Zustaende der Uebergangsmetalle auf die Strukturbildung in amorphen Legierungen ist bisher nur unzureichend verstanden. Die vorliegende Arbeit hat zum Ziel, zusaetzliche Beitraege zum Verstaendnis am Beispiel binaerer amorpher Aluminiumlegierungen mit Uebergangsmetallen zu erarbeiten. Speziell standen dabei Legierungen mit einer Untergruppe der Uebergangsmetalle, den Metallen der Seltenen Erden, im Vordergrund. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden Schichten von Al-Ce im Bereich von 15at%Ce-80at%Ce durch sequentielle Flash-Verdampfung bei 4,2K im Hochvakuum hergestellt und durch Messungen des elektrischen Widerstands und des Hall-Effekts elektronisch, sowie durch Transmissionselektronenbeugung strukturell charakterisiert. Ergaenzend wurden Untersuchungen der Plasmaresonanz mittels Elektronenenergieverlustspektroskopie durchgefuehrt. Im Bereich 25at%Ce-60at%Ce entstanden homogen amorphe Proben. Besonders die Strukturuntersuchungen wurden durch eine Oxidation des Materials erschwert. Der Einfluss der Ce-4f-Elektronen manifestiert sich vor allem im Tieftemperatur- und Magnetowiderstand, die beide vom Kondo-Effekt dominiert werden. Der Hall-Effekt in Al-Ce wird im gesamten untersuchten Temperaturbereich (2K-320K) von anomalen Anteilen dominiert, welche skew-scattering-Effekten, ebenfalls aufgrund der Ce-4f-Elektronen, zugeschrieben werden. Bis hinunter zu 2K trat keine makroskopische magnetische Ordnung auf. Im Bereich 2K-20K wird auf das Vorliegen von Clustern geordneter magnetischer Momente geschlossen. Fuer T>20K tritt paramagnetisches Verhalten auf. Hinsichtlich der strukturellen

  15. MR tomography of focal liver lesions using the superparamagnetic contrast agent AMI-25 at 1.5 tesla; MR-Tomographie fokaler Leberlaesionen mit dem superparamagnetischen Kontrastmittel AMI-25 bei 1,5 Tesla

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duda, S.H. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Laniado, M. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Kopp, A.F. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Groenewaeller, E. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Aicher, K.P. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Pavone, P. [Univ. `La Sapienza`, Rome (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Jehle, E. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Allgemeinchirurgie; Claussen, C.D. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik

    1994-01-01

    Superparamagnetic iron oxide particles (AMI-25) were evaluated as a liver contrast agent in high-field MR imaging (1.5 T). 16 patients with up to 5 presumed focal liver lesions (liver metastases n=8, HCC n=5, Klatskin tumours n=2, FNH n=1) received 15 {mu}mol Fe/kg BW intravenously and were examined via standard T{sub 1}- and T{sub 2}-weighted spin-echo sequences. Quantitative image analysis showed a post-contrast increase of the contrast-to-noise ratio (C/N) from 1.6 to 7.4 on SE 2,500/15 images (p<.05). However, C/N was in the same range on plain SE 2,500/90 scans. Blind evaluation by two independent readers revealed that AMI-25-enhanced images did not provide a significantly increased number of lesions. Two patients reported minor, self-limited side-effects (flush, back pain). We conclude that in contrast to reports at mid-field MR imagers, the use of AMI-25 at 1.5 T does not significantly improve the detection of focal liver lesions on conventional SE images. (orig.) [Deutsch] Die Vertraeglichkeit und diagnostische Wirksamkeit eines superparamagnetischen MR-Leberkontrastmittels wurde untersucht. Die Eisenoxidpartikel (AMI-25, Guerbet, Frankreich) wurden 16 Patienten (Lebermetastasen n=8, HCC n=5, Klatskin-Tumor n=2, FNH n=1) mit bis zu 5 vermuteten fokalen Leberlaesionen in einer Dosis von 15 {mu}mol Fe/kg i.v. verabreicht. Vor und 60 Minuten nach Infusionsbeginn erfolgten T{sub 1}- und T{sub 2}-gewichtete SE-Aufnahmen bei 1,5 T. Die quantitative Auswertung ergab einen Anstieg des KRV von 1,6{+-}6,3 auf 7,4{+-}4,9 nach Gabe von AMI-25 (p<0,05) (SE 2500/15). Das KRV nativer T{sub 2}-gewichteter Aufnahmen lag jedoch mit 6,3{+-}3,1 in derselben Groessenordnung (SE 2500/90). Die Blindanalyse der Prae- und Postkontrastbilder durch zwei Auswerter ergab keinen signifikanten Anstieg der Sensitivitaet nach AMI-25. Zwei der 16 Patienten berichteten jeweils eine voruebergehende Nebenwirkung (Flush, Rueckenschmerzen). Bei 1,5 T liess sich an unserem kleinen

  16. Analysis of self-organized In(Ga)As quantum structures with the scanning transmission electron microscope; Analyse selbstorganisierter In(Ga)As-Quantenstrukturen mit dem Raster-Transmissionselektronenmikroskop

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sauerwald, Andres

    2008-05-27

    Aim of this thesis was to apply the analytical methods of the scanning transmission electron microscopy to the study of self-organized In(Ga)As quantum structures. With the imaging methods Z contrast and bright field (position resolutions in the subnanometer range) and especially with the possibilities of the quantitative chemical EELS analysis of the scanning transmission electron microscope (STEM) fundamental questions concerning morphology and chemical properties of self-organized quantum structures should be answered. By the high position resolution of the STEM among others essentail morphological and structural parameters in the growth behaviour of 'dot in a well' (DWell) structures and of vertically correlated quantum dots (QDs) could be analyzed. For the optimization of DWell structures samples were studied, the nominal InAs-QD growth position was directedly varied within the embedding InGaAs quantum wells. The STEM offers in connection with the EELS method a large potential for the chemical analysis of quantum structures. Studied was a sample series of self-organized InGaAs/GaAs structures on GaAs substrate, the stress of which was changed by varying the Ga content of the INGaAs material between 2.4 % and 4.3 %. [German] Ziel dieser Arbeit war es, die analytischen Methoden der Raster-Transmissionselektronenmikroskopie zur Untersuchung selbstorganisierter In(Ga)As-Quantenstrukturen anzuwenden. Mit den abbildenden Methoden Z-Kontrast und Hellfeld (Ortsaufloesungen im Subnanometerbereich) und insbesondere mit den Moeglichkeiten der quantitativen chemischen EELS-Analyse des Raster-Transmissionselektronenmikroskops (RTEMs) sollten grundsaetzliche Fragestellungen hinsichtlich der Morphologie und der chemischen Eigenschaften selbstorganisierter Quantenstrukturen beantwortet werden. Durch die hohe Ortsaufloesung des RTEMs konnten u.a. essentielle morphologische