WorldWideScience

Sample records for das konzept der

  1. Das Konzept der nackten Ionen am Beispiel der Reaktion von Pseudohalogenidionen mit Schwefeldioxid

    OpenAIRE

    Blecher, Oliver

    2001-01-01

    Das Konzept der 'nackten' Ionen wird am Beispiel der Reaktion von Pseudohalogenidsalzen mit SO2 diskutiert. Dabei werden die Verbindungen (CH3)4N+SO2CN-, (CH3)4N+OCN- · SO2, (CH3)4N+SCN- · SO2, (CH3)4N+SO2N3- und (CH3)4N+Br- · Br2 · 2 SO2 dargestellt und anhand ihrer Schwingungs- und NMR-Spektren charakterisiert. Die Zersetzung des (CH3)4N+SO2CN- wird untersucht und die Produkte (CH3)4N+HSO4- · SO2 und ((CH3)4N+)2S2O72- · 2 SO2 durch Schwingungsspektren und Röntgenstrukturanalysen nachgewiese...

  2. Theoretische Konzepte der Physik

    Science.gov (United States)

    Longair, Malcolm S.; Simon, B.; Simon, H.

    "Dies ist kein Lehrbuch der theoretischen Physik, auch kein Kompendium der Physikgeschichte ... , vielmehr eine recht anspruchsvolle Sammlung historischer Miniaturen zur Vergangenheit der theoretischen Physik - ihrer "Sternstunden", wenn man so will. Frei vom Zwang, etwas Erschöpfendes vorlegen zu müssen, gelingt dem Autor etwas Seltenes: einen "lebendigen" Zugang zum Ideengebäude der modernen Physik freizulegen, ... zu zeigen, wie Physik in praxi entsteht... Als Vehikel seiner Absichten dienen dem Autor geschichtliche Fallstudien, insgesamt sieben an der Zahl. Aus ihnen extrahiert er das seiner Meinung nach Lehrhafte, dabei bestrebt, mathematische Anachronismen womöglich zu vermeiden... Als Student hätte ich mir diese gescheiten Essays zum Werden unserer heutigen physikalischen Weltsicht gewünscht. Sie sind originell, didaktisch klug und genieren sich auch nicht, von der Faszination zu sprechen, die ... von der Physik ausgeht. Unnötig darauf hinzuweisen, das sie ein gründliches "konventionelles" Studium weder ersetzen wollen noch können, sie vermögen aber, dazu zu ermuntern." #Astronomische Nachrichten (zur englischen Ausgabe)#1

  3. Das Konzept des 'Medialen Habitus'

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sven Kommer

    2013-12-01

    Full Text Available Sven Kommer fragt in seinem Beitrag, inwieweit das Habitus-Konzept als Erklärungsmuster für die beobachtbare Zementierung sozialer Ungleichheit im Schulsystem greift. Dabei konstatiert der Beitrag, dass alle an der Weiterschreibung des Habitus-Konzepts beteiligten AutorInnen sich darin einig sind, dass es wichtige Beiträge für die Selbst-Aufklärung einer weitestgehend mediatisierten Gesellschaft leistet. Der Artikel geht dabei – auch angesichts der PISA-Studien – von dem empirischen Befund aus, dass die individuelle Ausprägung der Medienkompetenz aufs engste mit den Ressourcen des Elternhauses verbunden ist und sich dabei die elterlichen Formen der Medienerziehung unübersehbar mit den aktuellen medialen Handlungspraxen verbinden. Dieser Befund deckt sich auf weite Strecken auch mit den Ergebnissen der Bildungssoziologie Pierre Bourdieus, weshalb die Diskussionen zum medialen Habitus im Rahmen dieser Ausführungen auch mit empirischen Argumenten unterfüttert werden. Ganz in diesem Sinne arbeitet der Artikel auch heraus, dass die aus dem Kontext der Cultural Studies stammenden Thesen zur Nivellierung kultureller Milieu-Unterschiede wenig empirisch fundiert sind. Der Artikel betont dahingehend, dass hier eine unreflektierte Infiltration durch genuin neoliberales Gedankengut vorliegt, da mit ihr auch die Annahme einer "freien Wahl" von Lebensweg, Milieuzugehörigkeit oder Gender verbunden werden kann. Dabei wir auch eingehend der "Clash of Habitus" diskutiert, der zwischen Lehrenden und Lernenden stattfindet und das Augenmerk ein Mal mehr auf die Tatsache lenkt, das unser Bildungssystem auf dieser pädagogisch relevanten Ebene durch soziale Ungleichheiten gekennzeichnet ist. In his essay, Sven Kommer questions whether the notion of habitus is suitable to support the understanding of the obvious consolidation of inequality in the school system. He shows that all authors active in the continued use of the notion of habitus agree that it

  4. Inter*sexualisierung - Klitorektomie und das Konzept der angeborenen Bisexualität

    OpenAIRE

    Eckert, Lena

    2013-01-01

    "Der deutsche Ethikrat schreibt 2012 in seiner Stellungnahme zur Inter*sexualität, dass medizinische Maßnahmen bei Inter*sexuellen einen Eingriff in die körperliche Unversehrtheit darstellen. Dennoch wird in den darin enthaltenen Empfehlungen am Ende der 200 Seiten umfassenden Studie keine klare Position zu Klitorektomien bezogen. In meinem Artikel untersuche ich die psycho-medizinischen Diskurse im Feld der Inter*sexualisierung, die seit Freud auf binär kodierten Geschlechtszuordnungspraxen ...

  5. Building for the future: The Eurotheum at Frankfurt, Main - an office and domestic building for cosmopolites; Gebaeudetechnische Konzepte der Zukunft: Buero- und Wohnhochhaus fuer Kosmopoliten - Das Eurotheum in Frankfurt am Main

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pielke, O.E. [Brendel Ingenieure AG, Frankfurt am Main (Germany)

    2002-09-01

    The 'Eurotheum' building in Frankfurt is the first high-rise building in Germany that houses both offices and private apartments. It received the 'Immobilien Award 1999 - Cimmit' for industrial buildings by Immobilien-Zeitung and the Institute for International Research of Projektentwicklungsgesellschaft Koellmann AG. [German] Das Eurotheum im Spannungsfeld der Frankfurter Buerohochhaeuser beruht auf einem voellig neuen Konzept: Es verbindet als erstes Hochaus in Deutschland die Funktionen 'Arbeiten' und 'Wohnen'. Fuer das bislang einmalige Konzept des Frankfurter Eurotheums verlieh die Immobilien-Zeitung und das Institute for International Research der Projektentwicklungsgesellschaft Koellmann AG den Immobilien Award 1999 - Cimmit in der Kategorie Gewerbeimmobilien. (orig.)

  6. Der Einsatz von E-Portfolios in der Berufsausbildung - Konzeption und Potenziale

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uwe Elsholz

    2010-02-01

    Full Text Available In der beruflichen Bildung sind (E-Portfolios zur Reflexion des Gelernten – anders als etwa an Hochschulen oder in allgemeinbildenden Schulen – in Theorie und Praxis gegenwärtig kaum existent. Konzepte und Studien zum Einsatz von E-Portfolios in der Berufsausbildung und der Weiterbildung fehlen weitgehend, so dass die Potenziale von Portfolioarbeit für eine selbstbewusstere und selbstbestimmtere Gestaltung beruflichen Lernens bisher ungenutzt bleiben. Hier setzt dieser Beitrag an. Es wird ein Konzept vorgestellt, wie der Einsatz eines E-Portfolios die Berufsausbildung im dualen System unterstützen kann. Anhand des dargestellten Beispiels werden Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von E-Portfolios in der beruflichen Bildung aufgezeigt. Die Umsetzung des E-Portfolios findet im Rahmen des berufswissenschaftlich begründeten E- Learning-Konzepts der Kompetenzwerkst@tt statt (vgl. Howe/Knutzen 2007. Die Kompetenzwerkst@tt ist ein softwaregestütztes Ausbildungskonzept, das sich an realen beruflichen Arbeitsprozessen und Ansätzen des Situierten Lernens orientiert. Im Mittelpunkt des E-Portfolios als Teil der Kompetenzwerkst@tt steht die lernortübergreifende Dokumentation und Reflexion der Ausbildungsinhalte der Dualen Berufsausbildung. Im Beitrag wird gezeigt, wie die konzeptionellen Überlegungen zur Portfolioarbeit in der beruflichen Bildung vom Portfolio-Diskurs in anderen Bildungsbereichen beeinflusst sind, sich aber in der Umsetzung und in den konkreten Zielsetzungen deutlich unterscheiden. Es werden darüber hinaus weitere Möglichkeiten und Optionen von Portfolioarbeit in der beruflichen Bildung aufgezeigt.

  7. Accident or maltreatment? Radiographic X-ray patterns in non-accidental trauma. The concept of sentinel injuries; Unfall oder Misshandlung? Radiologische Befunde beim nichtakzidentiellen Trauma. Das Konzept der ''sentinel injuries''

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hirsch, F.W.; Sorge, I.; Roth, C. [Uniklinikum Leipzig AoeR, Abteilung fuer Kinderradiologie, Leipzig (Germany); Gosemann, J.H. [Universitaetsklinikum Leipzig, Uniklinikum Leipzig AoeR, Klinik und Poliklinik fuer Kinderchirurgie, Leipzig (Germany)

    2016-05-15

    The focus of this review article is on child abuse and the radiographic pattern of X-ray findings. The radiologist should be able to recognize typical injuries resulting from child abuse. In some cases the findings are highly specific for abuse and these include metaphyseal corner fractures of the long bones in children aged up to 24 months. In other cases the fractures are not specific but highly indicative of child abuse: rib fractures, for example can be associated with child abuse in more than 50 % of the cases; however, maltreatment is difficult to diagnose without taking the entire pattern of skeletal findings into consideration so that a radiological screening of the entire skeleton is often necessary. The concept of sentinel injuries might be helpful for deciding in which cases a complete skeletal screening should be performed. In the age group up to 24 months old a complete skeletal status (with some exceptions) is recommended if one of the three sentinel injuries of rib fractures, intracranial bleeding and abdominal trauma is present. (orig.) [German] Die Kindesmisshandlung und ihre radiologischen Befundmuster sind Gegenstand dieser Uebersicht. Der Radiologe sollte in der Lage sein, typische Verletzungen als Misshandlungsfolge zu erkennen. In Einzelfaellen ist der Befund hochspezifisch fuer eine Misshandlung. Hierzu zaehlen z. B. metaphysaere Kantenabsprengungen an den langen Roehrenknochen bei bis 24 Monate alten Kindern. In anderen Faellen sind die Frakturen nicht spezifisch, aber hochsensitiv fuer das Vorliegen einer Misshandlung, z. B. bei Rippenfrakturen, die in ueber 50 % der Faelle mit einer Misshandlung assoziiert sein koennen. Die Misshandlung kann allerdings oft nur aus der Zusammenschau der unterschiedlichen Befunde, also nach Beurteilung des gesamten Skelettstatus, diagnostiziert werden. Fuer die Entscheidung, in welchen Faellen ein kompletter Skelettstatus angefertigt werden sollte, stellt sich das Konzept der ''sentinel injuries

  8. Zur Konzeption kritischer Stadtforschung. Ansätze jenseits einer Eigenlogik der Städte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Kemper

    2013-06-01

    Full Text Available Kritische Stadtforschung dient in Gestalt der „kritischen Stadtsoziologie“ gegenwärtig als Negativfolie für jene Stadtforschungsperspektive, die mit dem Postulat einer „Eigenlogik der Städte“ (EdS antritt. Eine (Selbst-Verständigung über konzeptionelle Grundlagen und forschungsstrategische Absichten einer kritischen Stadtforschung dagegen gibt es kaum. Ausgehend von dieser Beobachtung ist es das Ziel dieses Beitrags, zu einer Konturierung kritischer Stadtforschung beizutragen. Dafür skizzieren wir zunächst Eckpunkte der EdS-Perspektive. Anschließend wird ein Blick zurück auf den Klassiker Die Lage der arbeitenden Klasse in England (1845 von Friedrich Engels geworfen. Daran verdeutlichen wir drei Schritte in der Etablierung einer kritischen Haltung in der Stadtforschung: die Berücksichtigung der historisch-sozialen Voraussetzungen für gegenwärtige Stadtentwicklungsprozesse, die Analyse der städtischen Raum- und Sozialverhältnisse als krisen- und konfliktvermittelte und deshalb als dynamische Verhältnisse sowie die Konzeptionierung dieser Verhältnisse als veränderbar. An drei wiederkehrenden Diskussionsfeldern sozialwissenschaftlicher Stadtforschung schließlich verfolgen wir, wie einerseits die EdS-Perspektive sich dieser Themen annimmt und wie andererseits eine kritische Haltung im Umgang mit diesen Themen eingenommen werden kann. Für eine kritische Stadtforschung schlagen wir vor, (a „Stadt“ nicht als dauerhaft definiert und nicht als erklärend für sozialräumliche Verhältnisse zu begreifen, (b auch Städte als Räume zu konzipieren, die sich im gegenseitigen Wechselverhältnis mit Gesellschaft konstituieren, (c mit einem Konzept von Differenz, das Unterschiede sozial erklärt, zu arbeiten, wenn Städte als einzigartig erlebte Orte analysiert werden sollen.

  9. Der Weg zum Java-Profi Konzepte und Techniken für die professionelle Java-Entwicklung

    CERN Document Server

    Inden, Michael

    2015-01-01

    Sie haben bereits Einiges an Erfahrung mit Java und möchten Ihre Entwicklungstätigkeit nun professionalisieren? Oder sind Sie schon auf dem Weg zum Profi, benötigen aber ein Nachschlagewerk, das Ihnen die wichtigen Themen aus der Java-Welt kompakt und kompetent vermittelt? Dieses Buch bietet eine umfassende Einführung in die professionelle Entwicklung und vermittelt Ihnen das notwendige Wissen, um stabile und erweiterbare Softwaresysteme auf Java-SE-Basis zu bauen. Praxisnahe Beispiele helfen dabei, das Gelernte rasch umzusetzen. Neben der Praxis wird viel Wert auf das Verständnis zugrunde liegender Konzepte gelegt. Dabei kommen dem Autor Michael Inden seine umfangreichen Schulungs- und Entwicklererfahrungen zugute - und Ihnen als Leser damit ebenso. Diese Neuauflage wurde durchgehend überarbeitet, aktualisiert und erweitert. Natürlich darf das aktuelle Java 8 nicht fehlen. Verschiedene Kapitel sind Java 8 und seinen Neuerungen gewidmet. Dort wird ein fundierter Einstieg in die umfangreichen Erweit...

  10. Politische Bildung für nachhaltige Entwicklung und das Konzept des Globalen Lernens

    OpenAIRE

    Brunold, Andreas (Prof.)

    2009-01-01

    Politische Bildung für nachhaltige Entwicklung und das Konzept des Globalen Lernens. - In: Standortbestimmung Politische Bildung / Heinrich Oberreuter (Hrsg.). - Schwalbach/Ts. : Wochenschau-Verl., 2009. - S. 307-333. - (Tutzinger Schriften zur politischen Bildung)

  11. Concepts for `superior process control` in the energy industry; Konzepte fuer die uebergeordnete Prozessfuehrung in der Energiewirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doellen, U.C. von

    1996-12-01

    The work concerns the task of control described as dispatching of extensive energy supply and distribution networks. Due to the special contractual situation, there are special long-term targets in firms, which must be achieved in addition to the extensive operational tasks of control and monitoring of the networks. The concepts introduced in the work offer a framework for a target-orientated design of computer-aided menus for this superior process control in the energy industry. (orig./GL) [Deutsch] Die Arbeit betrachtet die als Dispatching bezeichnete Aufgabe der Fuehrung ausgedehnter Energieversorgungs- und verteilungsnetze. Aus den speziellen Vertragssituationen ergeben sich in den Unternehmen besondere, langfristige Zielvorgaben an die mit der Betriebsfuehrung beauftragen Operateure, die zusaetzlich zu den umfangreichen operativen Aufgaben der Fuehrung und Ueberwachung der Netze zu erreichen sind. Die in der Arbeit vorgestellten Konzepte bieten den Rahmen fuer einen zielgerichteten Entwurf rechnergestuetzter Hilfsmittel fuer diese uebergeordnete Prozessfuehrung in der Energiewirtschaft. Das erstellte Gesamtsystem wird abschliessend zur Loesung einer konkreten, energiewirtschaftlichen Problemstellung eingesetzt. Die entwickelte Anwendungsloesung wird als Hilfsmittel fuer die technische und vertragliche Optimierung im Dispatching eingesetzt. Wesentliche Zielsetzung ist ein technisch und wirtschaftlich optimaler Einsatz von Energiespeichern zur Deckung von Spitzenlasten. (orig./GL)

  12. Das Konzept "Neue Soziale Bewegungen" nach Alain Touraine und die Grenzen seiner Anwendbarkeit in Guatemala

    OpenAIRE

    Kalny, Eva

    2012-01-01

    "Sowohl indigene Bewegungen als auch soziale Bewegungen gegen Großprojekte wie Staudämme, Minen und den Anbau von Palmöl und Zuckerrohr für die Gewinnung von Agrarsprit sind im Nachkriegsguatemala sehr aktiv. Dabei ist im letzten Jahrzehnt eine Verschiebung von identitären Forderungen hin zur vermehrten Verteidigung natürlicher Ressourcen beobachtbar. Der verstärkte Kampf um die Erhaltung des Lebensraums, der in ganz Lateinamerika zu beobachten ist, greift in Guatemala auf indigene Konzepte z...

  13. Taxis als Konzept der systemisch funktionalen Linguistik (SFL)

    DEFF Research Database (Denmark)

    Holsting, Alexandra Emilie Møller

    På baggrund af den systemisk funktionelle lingvistiks behandling af "hypotaktiske ekspansionssætninger" (det der traditionelt betegnes og betragtes som adverbialsætninger) foreslås en alternativ inddeling der kan tage højde for de grammatiske forskelle som ikke kan forklares med udgangspunkt i de...

  14. Part project 1. Methods and concepts of biological waste composting. Comparison - evaluation - recommendations; Teilbericht 1. Verfahren und Konzepte der Bioabfallkompostierung. Vergleich - Bewertung - Empfehlungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gronauer, A.; Helm, M.; Schoen, H. [Bayerische Landesanstalt fuer Landtechnik der Technischen Univ. Muenchen-Weihenstephan (Germany)

    1997-12-31

    Topics of this article are: composting of biological wastes; techniques, operation modes, regional concepts, engineering, hygienical, ecological, economical aspects. (SR) gardening plots. The project comprised three parts: Composting techniques, applications of compost in agriculture and gardening, and applications in landscaping. This volume comprises the summaries of the three part-projects. (orig./SR) [Deutsch] Das uebergeordnete Ziel des Weihenstephaner Verbundvorhabens bestand darin, fachliche Grundlagen und Entscheidungshilfen fuer den Bereich der Kompostierung und der Verwertung von biogenen Reststoffen, insbesondere der getrennt erfassten organischen Abfaelle aus den Haushaltungen (Bioabfall), zu schaffen. In diesem Rahmen sollen sowohl verschiedene Verfahren und Techniken der Kompostierung als auch regionale Konzepte hinsichtlich verfahrenstechnischer, hygienischer, oekologischer, oekonomischer und die Entsorgungssicherheit betreffender Aspekte untersucht und bewertet werden. (orig./SR)

  15. Part project 1. Methods and concepts of biological waste composting. Comparison - evaluation - recommendations; Teilbericht 1. Verfahren und Konzepte der Bioabfallkompostierung. Vergleich - Bewertung - Empfehlungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gronauer, A; Helm, M; Schoen, H [Bayerische Landesanstalt fuer Landtechnik der Technischen Univ. Muenchen-Weihenstephan (Germany)

    1998-12-31

    Topics of this article are: composting of biological wastes; techniques, operation modes, regional concepts, engineering, hygienical, ecological, economical aspects. (SR) gardening plots. The project comprised three parts: Composting techniques, applications of compost in agriculture and gardening, and applications in landscaping. This volume comprises the summaries of the three part-projects. (orig./SR) [Deutsch] Das uebergeordnete Ziel des Weihenstephaner Verbundvorhabens bestand darin, fachliche Grundlagen und Entscheidungshilfen fuer den Bereich der Kompostierung und der Verwertung von biogenen Reststoffen, insbesondere der getrennt erfassten organischen Abfaelle aus den Haushaltungen (Bioabfall), zu schaffen. In diesem Rahmen sollen sowohl verschiedene Verfahren und Techniken der Kompostierung als auch regionale Konzepte hinsichtlich verfahrenstechnischer, hygienischer, oekologischer, oekonomischer und die Entsorgungssicherheit betreffender Aspekte untersucht und bewertet werden. (orig./SR)

  16. Das Heideggersche Programm einer Urwissenschaft und die Ansätze der Überwindung der „Sachferne“ der Bewusstseinsphänomenologie von Edmund Husserl

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Radinković Željko

    2012-01-01

    Full Text Available (nemački Heideggersche erste Bewegungen in Richtung auf die Funda­mentalontologie lassen sich in seinen Vorlesungen der frühen 20er Jahren beobachten. Heidegger versucht darin, sich von dem Logizismus der Husserlschen Bewusstseinsphilosophie zu emanzipieren, indem er ein Konzept der Urwissenschaft entwirft. Die Urwis­senschaft soll bei der vortheoretischen Erfahrung, d. h. bei den vorreflexiven Erlebnissen ansetzen. Sie hat der entlebenden Tendenz der theoretischen Einstellung zum Erlebnis­strom entgegenzuwirken und somit die Voraussetzungen dafür zu schaffen, eine Viel­falt der lebendigen Erfahrungsweisen zum ausdrücklichen Verstehen zu bringen. Somit knüpft die Urwissenschaft an das Programm der Phänomenologie von Edmund Husserl, modifiziert es aber entscheidend, indem es aus der Sphäre des Bewusstseins in jene des lebendigen Erlebnisstroms verlegt.

  17. Das Zur Sprache Kommen deprivilegierter Subjektivität in der digital medialen Kultur. Inklusionstheoretische Perspektiven der Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulas Aktas

    2017-04-01

    Full Text Available Will sich die Medienpädagogik den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen stellen, wie sie durch die UN-BRK zu einer zentralen Aufgabe gegenwärtiger pädagogischer Auseinandersetzung geworden ist, stellt sich mit Nachdruck die Frage nach einer inklusionstheoretischen Grundierung der Medienpädagogik, ebenso wie nach einer systematischen medienpädagogischen Perspektive auf inklusive Handlungsfelder. Der Beitrag erarbeitet für beides Grundlagen. Auf der Basis poststrukturalistischer und postkolonialer Diskurstheorien und dem inklusionstheoretischen Trilemma von Mai-Anh Boger wird sowohl eine inklusionstheoretische Grundierung der Medienpädagogik als auch eine systematische Perspektive auf inklusive Handlungsfelder entfaltet. Der Beitrag stellt hierfür die Frage nach der Entstehung deprivilegierter Subjektivität in den Mittelpunkt. Ausgehend von Michel Foucault und Gayatri Spivak wird mit Blick auf deprivilegierte Subjektvität gefragt, inwieweit wer an einer Rede teilhaben bzw. (in seiner Eigensprachlichkeit gehört werden kann. Hierfür wird das Konzept gebrochener Subjektivität entfaltet und die Chancen, die eine medienpädagogische Forschung zu Gesichtspunkten der Inklusion hat, herausgestellt. Abschliessend werden die drei inklusiven Handlungsfelder der Medienpädagogik systematisch dargestellt und das Konzept der «prekären medialen Selbst-Bezeugung» als Heuristik für das ‹Zur Sprache Kommen› deprivilegierter Subjektivität entfaltet.

  18. Geschwisterbeziehungen in der Verarbeitung sexueller Traumatisierung: Der Film "Das Fest"

    OpenAIRE

    Sohni, Hans

    2001-01-01

    Filme reizen als Gegenstand psychoanalytischer Kunstinterpretation durch ihre strukturelle Nähe zum "szenischen Verstehen" und bereichern unsere Einsicht in menschliche Beziehungen. Der Film "Das Fest" lohnt wegen seiner besonderen ästhetischen Form und wegen seiner Aussage zur Geschwisterbeziehung. Nach filmjournalistischer Einschätzung zeigt er die Demontage der bürgerlichen Gesellschaft und die Reinszenierung destruktiver Gewalt. In der Interpretation dieses Beitrags führt der Film dagegen...

  19. Smart Home, Smart Grid, Smart Meter - digitale Konzepte und das Recht an Daten

    Science.gov (United States)

    Spiecker genannt Döhmann, Indra

    Modernes Energiemanagement setzt auf ein intelligent gesteuertes Energieinformationsnetz, das Smart Grid. In diesem ist der Smart Meter, die intelligente Messstelle beim Nutzer, ein zentrales Instrument für den wechselseitigen Austausch von Informationen. Allerdings werfen die über diverse Gesetze forcierten Informationsströme erhebliche datenschutzrechtliche Fragen auf. Der Beitrag stellt zentrale datenschutzrechtliche Leitlinien und Probleme vor und behandelt auch offene Fragestellungen.

  20. Die Potenziale des Deprival Value-Konzepts zur entscheidungsorientierten Bewertung von Kapital in liberalisierten Netzindustrien

    OpenAIRE

    Weiß, Hans-Jörg

    2005-01-01

    Die Liberalisierung der Netzindustrien hat das Interesse an den konzeptionellen Grundlagen der Kapitalkostenermittlung wiederbelebt. Im Mittelpunkt dieses Beitrags steht eine dieser Grundlagen: Das Deprival Value-Konzept. Es wird aufgezeigt, dass es sich hierbei um ein ökonomisch fundiertes Bewertungskonzept handelt, das sich sowohl in stationären als auch in nicht-stationären Bewertungskontexten konsistent als Referenzpunkt verwenden lässt. Die Kontextabhängigkeit der Deprival Value-Ermittlu...

  1. Die Gestalten und das Gestalten der Welt

    NARCIS (Netherlands)

    Ierna, Carlo; Höfer, Ulf; Valent, Juta

    2017-01-01

    In seiner Kosmogonie bespricht Ehrenfels den Ursprung, die Entwicklung, und das endgültige Schicksal des Universums: die Gestalt der Welt. Einerseits ist sie ein Kosmos, ein Geschöpf des Ordnungsprinzips, andererseits ein Chaos, als Resultat des Prinzips des Zufalls und der Entropie. Diese beiden

  2. Single or multi-repository concept? A personal contribution to the discussion of pros and cons; Ein- oder Mehr-Endlager-Konzept? Ein persoenlicher Beitrag zur Diskussion der Vor- und Nachteile

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Closs, K.-D. [Projektraeger fuer Wassertechnologie und Entsorgung, Forschungszentrum Karlsruhe GmbH (Germany); Duphorn, K. [Christian-Albrechts-Universitaet zu Kiel (Germany); Kuehn, K. [Institut fuer Bergbau, TU Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    2002-05-01

    Gruenen nach der Bundestagswahl von 1998 wurde zur Entsorgung der deutschen Kernkraftwerke ein von der bis dahin angestrebten Praxis abweichender Weg vereinbart. Unter anderem soll nur ein einziges Endlager in tiefen geologischen Formationen etwa ab dem Jahr 2030 zur Verfuegung stehen. Die Erkundung des Salzstockes Gorleben soll aufgrund bestehender Zweifel unterbrochen werden bei paralleler grundsaetzlicher Diskussion zu potenziell geeigneten Wirtsgesteinen und Standorten. Der von der Bundesregierung einberufene 'Arbeitskreis Auswahlverfahren Endlagerstandorte (AkEnd)' soll mit diesen Vorgaben wissenschaftliche Standortkriterien erarbeiten. Die Autoren, Mitglieder des AkEnd, kommen aufgrund von fachlichen Erkenntnissen sowie der historisch gewachsenen Entsorgungs- und Standortsituation in Deutschland zu dem Schluss, dass ein Mehr-Endlager-Konzept substanzielle Vorteile aufweist. Folgende Aspekte werden dafuer genannt: - Entsorgungskonzeption: Das Mehr-Endlager-Konzept bietet mit dem weit fortgeschrittenen Endlagerprojekt Konrad eindeutige Vorteile. Dies auch vor dem Hintergrund der von der oeffentlichen Hand zu bewaeltigenden Menge an Abfaellen mit vernachlaessigbarer Waermeentwicklung. - Langzeitsicherheit: Vorteile, u.a. im Hinblick auf sicherheitstechnische Aspekte bezueglich der moeglichen Kompromisse bei einem Ein-Endlager-Konzept und der moeglichen Einschraenkung der Anzahl potenzieller Standorte, liegen vor. - Nachweisverfahren: Es liegen nachweistechnische Vorteile bei Aufteilung der Abfaelle auf zwei oder mehr Endlager vor. - Kosten: Eine differenzierte Betrachtung der Kosten fuer alle endzulagernden Abfaelle deutet auf Vorteile - insbesondere fuer die oeffentliche Hand - bei einem Mehr-Endlager-Konzept hin. (orig.)

  3. Der Thesaurusgedanke im Grimmschen Worterbuch

    African Journals Online (AJOL)

    Unternehmensgeschichtlich ist es maglich, vier verschiedene Thesauruskonzepte in der Entwick- lung des Deutschen Warterbuches zu unterscheiden. In der ersten Periode wurde das Thesaurus- konzept vom Bemiihen]. Grimms bestimmt, die ganze Fiille der deutschen Sprache in nur einem. Warterbuch zu erschlieBen.

  4. Soft Power und Militär : eine Untersuchung zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr

    OpenAIRE

    Kersten, Jan

    2013-01-01

    Soft Power ist zu einem einflussreichen Konzept avanciert – in der Politikwissenschaft, aber auch in der Politik selbst. Dabei bleibt es sowohl theoretisch als auch praktisch umstritten. In der Praxis wird das Konzept instrumentalisiert, um außenpolitisches Handeln von militärischem und wirtschaftlichem Druck positiv abzugrenzen. Unklar ist, wie Soft Power in militärischen Kontexten, in denen Hard Power im Vordergrund steht, funktionieren kann. Anhand des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr ...

  5. Konzepte und Methoden zur Qualitätssicherung bei der Produktion von hypertextuellen Online-Lernumgebungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2002-04-01

    Full Text Available Die didaktische Ontologie der Webdidaktik ermöglicht die Qualitätssicherung von Prozessen und Ergebnissen bei der Produktion von Online- Lernumgebungen. Die Qualität wird durch die am pädagogischen Prozess beteiligten Menschen bestimmt. Der Qualitätssicherungsprozess kann durch Software unterstützt werden. Für diese Prozesse der Qualitätssicherung bringt der Autor Beispiele aus dem Lerndorf (www.lerndorf.de und der Lernumgebung des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekt «Zentrum für Umweltwissen und Bildung» (ZUB.

  6. Das Symbolische zwischen Struktur und Handlung Anmerkungen zur Diskussion des Symbols in der Wissenschaftsgeschichte Frankreichs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Neurath

    2015-09-01

    Full Text Available Noch nie war Politik symbolischer als in Zeiten der Krise; es wird daher immer drängender sich der Frage zu stellen, ob die symbolischen Ordnungen mit denen wir tagtäglich konfrontiert sind, zur "Wahl" stehen, d. h. durch politische Handlungen erneuert werden müssen und damit auch veränderbar sind, oder ob symbolische Ordnungen in gewisser Weise auf uns zukommen und es nur darum gehen kann, an einer strukturellen Ereignishaftigkeit oder an Fluchtlinien zu partizipieren, die von den nicht geglückten symbolischen Übersetzungen ermöglicht/erzwungen werden, die sich durch die Funktionsweise des Symbolischen selbst ergeben (Loïc Wacquant hat dies das autotelische Wirken einer semiotischen Algebra genannt. Dadurch spaltet sich der Raum des Politischen vorerst in ein symbolisches Funktionssystem und in Symbolisierungen von nicht geglückten Übersetzungen auf. Diese Frage nach dem Status und der Politik des "Symbolischen" wurde in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts in Frankreich intensiv und unablässig gestellt und man kann mit Fug und Recht behaupten, dass das strukturale Denksystem durchaus zum Tanzen gebracht wurde und durch die Arbeit an Begriff wie Konzept des Symbolischen eine äußerst schillernde Ambiguität aufzutauchen beginnt.

  7. Projekt Multimedia Storytelling. Konzeption und Umsetzung einer Content-Marketing-Plattform an der ETH-Bibliothek

    OpenAIRE

    Kyburz, Deborah

    2017-01-01

    Storytelling begeistert und macht als Methode von sich Reden. Die ETH-Bibliothek bediente sich des Storytelling für die Entwicklung und Umsetzung einer neuen Content-Marketing-Plattform namens Explora. Erzählt werden dort Geschichten zu digitalisierten Beständen der Sammlungen und Archive und zu Dienstleistungen der ETH-Bibliothek. Im Zentrum steht hierbei die Frage der attraktiven Präsentation des (Multimedia-)Contents. Der Beitrag skizziert, warum Storytelling und Wissenschaft eine geeignet...

  8. 2015 - das Jahr der RDA - ein erster Statusbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Inge Neuböck

    2015-06-01

    geben. Manchmal bin ich selbst erstaunt, wieviel eine so kleine Gruppe bewegen kann – Motor dazu ist das wirklich intensive Interesse und die Freude an der Mitarbeit von etwas Neuem bei jedem einzelnen Mitglied der AGs...

  9. Für das Spielen lernen wir – Konzept und Evaluation des internationalen Medizinstudierendenwettbewerbs "Benjamin Franklin Contest" [Learning for the game – concept and evaluation of the international medical student competition "Benjamin Franklin Contest"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tolxdorff, Thomas

    2010-08-01

    hinsichtlich ihrer Motivation, Art und Aufwand der eigenen Vorbereitung und der Erfahrung mit dem Wettbewerb befragt. Ergebnisse: Insgesamt beteiligten sich 92% (32/35 der Teilnehmenden im Jahr 2009 an der Evaluation des Wettbewerbs. Es zeigte sich, dass die Erweiterung medizinischen Wissens zu den Hauptmotiven für eine Teilnahme am BFC gehört. Zur Vorbereitung auf den Wettbewerb wurden neben dem Selbststudium insbesondere Tutorien und Lerngruppen eingesetzt. Der Aufwand lag bei durchschnittlich 54,2 Stunden (Standardabweichung 32 Stunden. Schlussfolgerungen: Das Konzept des BFC kann als innovativer Ansatz selbstmotivierten Lernens verstanden werden. Die Teilnahme am BFC hat das Potential, neben medizinischen Kompetenzen auch die Fähigkeit zur Teamarbeit zu fördern.

  10. The EU-strategy against soil acidification. Concept of the critical load; Die EU-Strategie gegen Bodenversauerung. Konzept der kritischen Belastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trautwein, W.P.

    1998-10-01

    The development of so-called `novel forest damages` is considered to be - at least partly - a result of the impact of certain air pollutants such as sulphur and nitrogen oxides; these precipitate as acid rain and acidify the soil, thus damaging sensitive ecosystems, e.g. forests. To combat acidification, the EU Commission has produced a Community strategy, which is based on the concept of critical loads. The DGMK report 548 deals with this concept of critical loads and with the measures to combat soil acidifiction. It explains that critical loads are not damage thresholds, but environmental standards, and deviation does not necessarily required any action. It demonstrates, why the reduction of sulphur dioxide emissions, formed during the utilization of fluid fuels, is not a cost-effective measures. It proposes continued implementation of agreed plans for emission reduction, before additional legislative steps are considered. This report contains information to June 1998 inclusive. (orig.) [Deutsch] Die Entstehung der sogenannten `neuartigen Waldschaeden` fuehrt man zum Teil auf die Einwirkung gewisser Luftschadstoffe wie Schwefel- und Stickoxide zurueck, die als saurer Regen auf die Erde niedergehen und zu einer Versauerung des Bodens und damit zu einer Schaedigung empfindlicher Oekosysteme wie der Waelder fuehren koennen. Die EU-Kommission hat eine Strategie der EU zur Bekaempfung dieser Versauerung entwickelt, die auf dem Konzept der kritischen Belastungen beruht. Der DGMK-Bericht 548 setzt sich mit diesem Konzept der kritischen Belastungen sowie mit den Massnahmen zur Bekaempfung der Bodenversauerung auseinander. Er erlaeutert, dass kritische Belastungen keinen Schwellenwert, sondern einen Umweltstandard darstellen, aus dessen Ueberschreitung nicht zwingend ein Handlungsbedarf abgeleitet werden kann. Er erlaeutert ferner, warum vor allem die Reduktion der Schwefeldioxidemissionen, die beim Einsatz fluessiger Kraft- und Brennstoffe entstehen, keine

  11. Landschaftsbereiche der Provinz Latina

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luigi Piemontese

    2012-08-01

    Full Text Available Das Konzept der Landschaft setz sich zusammen aus verschiedenen Bezugspunkten und Interpretationen, je nach dem Blickpunkt, und ihre Wahnehrung veraendert sich je nach der verschiedenartigen Brille mit der man sie sieht. Der Artikel, geht von der Definition der Landschaft aus, wie sie in der Eurpaischen Konvention zitiert ist :“ Ein Teil des Landes, wie es von seinen Volk gesehen ist, dessen Charakter geformt ist aus naturlichen und menschlichen Faktoren und deren Wechselverhaeltnis”. Er wird fortgefuehrt mit der Identifikation der Landschaftsbereiche der Provinz Latina, die angesehn werden sollen als klimatisch, litologisch und morphologisch aenliche Landschaftsportionen, in denen erstens die Merkmale der Flora und Fauna klar werden und an zweiter Stelle, durch den Gebrauch des Territoriums und die Veraendungen mit denen er es gezeichnet hat, das Tun des Menschen. Die Methodik ruht teilweise auf der Klassifizierung des Territoriums, ausgearbeitet von C.Blasio und dem Konkretfall angeglichen.

  12. Zur didaktischen Konzeption von «Sozialen Lernplattformen» für das Lernen in Gemeinschaften

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2011-12-01

    Full Text Available Mit der aktuellen Diskussion über Web 2.0 stellt sich die Frage nach der Zukunft von traditionellen Lernplattformen. Der Beitrag stellt verschiedene Entwicklungsoptionen vor und beschreibt die Perspektiven «sozialer Lernplattformen». Bei diesen stehen die Aktivitäten der Akteure und ihre Interaktion im Vordergrund und nicht Dokumente und Lernmaterialien. Sie sind durchlässig für Informationen aus dem und in das Internet, woraus sich unterschiedliche Optionen für die Privatheit von Informationen ergeben. Schliesslich unterstützen sie die Zusammenarbeit, die Entwicklung von Bekanntschaften und den Aufbau sozialer Gruppen. Dabei stellt sich die Frage, wie diese sozialen Strukturen auf einer Plattform zu konzipieren sind, um Gemeinschaftsbildung beim Lernen zu fördern.

  13. New concepts for power generation in three dams on the Iller river. Concepts in dependence of underwater supporting strength; Gewaehrleistung der Energieumwandlung an drei Iller-Staustufen. Konzepte in Abhaengigkeit von der Unterwasserstuetzkraft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lang, T. [Technische Univ. Muenchen, Obernach (Germany). Versuchsanstalt fuer Wasserbau und Wassermengenwirtschaft; Klocke, R. [Lech-Elektrizitaetswerke AG, Augsburg (Germany)

    1998-07-01

    After 50 years of operation, Lech-Elektrizitaetswerke AG, Augsburg (LEW) intend to modernize their hydroelectric power stations on the upper Iller river. New concepts will be developed for three further dams in order to avoid a costly new construction project at Tosbecken. For this purpose, LEW authorized the Institute of Experimental Hydrological Engineering at Obernach (VAO) of TU Munich University to develop concepts and test them in model experiments. The contribution presents a number of concepts adapted to the dam under investigation. [German] In einem Zeitraum von 10 Jahren plant die Lech-Elektrizitaetswerke AG, Augsburg (LEW) ihre Wasserkraftwerke an der oberen Iller nach 50jaehrigem Betrieb zu ueberholen. Fuer drei weitere Illerstufen sollten aufgrund der vorliegenden Erfahrungen neue Konzepte entwickelt werden. Ziel war es, den aufwendigen Tosbeckenneubau durch kostenguenstigere Massnahmen zur Energieumwandlung zu ersetzen. Zu diesem Zweck beauftragte die LEW die Versuchsanstalt fuer Wasserbau in Obernach (VAO) der Technischen Universitaet Muenchen (TUM) Konzepte zu entwickeln und deren Wirksamkeit anhand von Modellversuchen zu ueberpruefen. Im folgenden Beitrag werden verschiedene, an die jeweilige Situation der Staustufe angepasste, Konzepte zur Energieumwandlung vorgestellt. (orig.)

  14. Abschlusskompetenzen für alle Gesundheitsberufe: das schweizerische Rahmenwerk und seine Konzeption [Learning Outcomes for Health Professions: The Concept of the Swiss Competencies Framework

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sottas, Beat

    2011-02-01

    professions concerned. The definition and identification of these learning outcomes allows locating the different study programmes on the correct level of tertiary education. The resulting competency framework can be applied to all health professions. The general and job-specific learning outcomes are a coherent, coordinated set of standards, which represent the objectives of Bachelor’s and Master’s degree programmes in a differentiated way and promote inter-professional collaboration. [german] Eine moderne Bildungskonzeption basiert auf der Regelung mittels normativen Zielen über die zu erwerbenden Kompetenzen. Im Rahmen des Projektes Abschlusskompetenzen galt es, für die Schweiz allgemeine (gesundheitspolitische und berufsspezifische Ausbildungsziele für die Studiengänge Pflege, Physiotherapie, Ergotherapie, Hebamme, Ernährungsberatung und medizinisch-technische Radiologie auf Bachelor- und Master-Stufe zu erarbeiten. Zudem war ein Integrationsinstrument notwendig, um die alten Berufsbildungen in die abgestimmte nationale Bildungssystematik zu überführen. Die allgemeinen Kompetenzen sind aus Rechtsgrundlagen abgeleitet. Die berufsspezifischen Kompetenzen basieren auf dem kanadischen Rollenkonzept von CanMEDS, in dem Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in „Metakompetenzen“ verdichten werden, die das professionelle Handeln in sieben Rollen aufgliedern. Die Rolle Experte wird eigenständig definiert. Die taxonomischen Ausprägungen und Indikatoren wurden in einem iterativen Prozess unter Einbezug der Regulatoren, der Fachhochschulen und der Berufsorganisationen erarbeitet. Für die genannten Ausbildungen ist es gelungen, eine Konzeption zu entwickeln, welche nebst dem fachlichen Können im engeren Sinn die Zusammenarbeit mit anderen Gesundheitsberufen und das Schnittstellen-Management als entscheidende Erfolgsfaktoren behandelt. Aus dieser Konzeption wurde in der Schweiz eine Hierarchie von drei Zielebenen abgeleitet: die allgemeinen und die berufsspezifischen

  15. Das migrationspolitische Feld der Schweiz: eine politikwissenschaftliche Analyse der Vernehmlassung zum Arbenzbericht

    OpenAIRE

    Mahnig, Hans

    2007-01-01

    Der Bericht, vom Bundesamt für Flüchtlinge (BFF) in Auftrag gegeben, stellt eine politikwissenschaftliche Analyse der Vernehmlassung zum Bericht Arbenz vom Mai 1995 dar, welche parallel zur Auswertung durch das BFF selbst unternommen wurde. Er hat zum Ziel, die zentralen Konflikt- und Konsensfelder in der gegenwärtigen migrationspolitischen Auseinandersetzung der Schweiz herauszuarbeiten. Die wichtigsten Resultate der Analyse sind die folgenden: Die Internationale Flüchtlingspolitik und die A...

  16. Teleradiology and PACS - strategy of the Innsbruck University Hospital; Teleradiologie und PACS - das Konzept des Universitaetsklinikums Innsbruck

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogl, R. [HITT - Health Information Technologies Tirol, Innsbruck (Austria)

    2005-08-01

    Systems for management of digital imaging data are very important and widespread at the Innsbruck University Hospital and constitute a central component of the IT strategies followed by the hospital operating company TILAK (Tyrolean public hospitals). The particular goal is to integrate all imaging data into the electronic medical records and make these available online to each of the approx. 2500 clinic workstations and ensure electronic data exchange with other healthcare services. Teleradiology connections have been established at the University Clinic for Radiology since 1995; these have been continually expanded and linked to the central PACS. An eHealth web portal was recently established to facilitate transfer of images and findings from TILAK hospitals to other healthcare organizations. Registered users can be cleared for a limited time to access all radiological imaging data via this web portal. (orig.) [German] Die Systeme zum digitalen Bilddatenmanagement haben grosse Bedeutung und weite Verbreitung an der Universitaetsklinik Innsbruck und sind zentraler Bestandteil der IT-Strategie der Krankenhausbetreibergesellschaft TILAK (Tiroler Landeskrankenanstalten). Ziel dabei ist es insbesondere, saemtliche Bilddaten in die elektronische Krankengeschichte zu integrieren und von jedem der ca. 2500 klinischen Arbeitsplaetze aus online zugreifbar zu machen sowie den elektronischen Datenaustausch mit anderen Gesundheitsdiensteanbietern zu gewaehrleisten. Seit 1995 bestehen Teleradiologieverbindungen der Universitaetsklinik fuer Radiologie; diese wurden laufend ausgebaut und die Einbindung in das zentrale PACS hergestellt. Zur Kommunikation von Bild- und Befunddaten aus den Krankenhaeusern der TILAK an andere Gesundheitseinrichtungen wurde kuerzlich ein eHealth WebPortal geschaffen, ueber das saemtliche radiologischen Bilddaten durch zeitbefristete Freigaben fuer registrierte Benutzer zugaenglich gemacht werden koennen. (orig.)

  17. Gosvig und das Problem der Geschichte

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wentzer, Thomas Schwarz

    2016-01-01

    Der Essay geht der Frage nach, wieso so viele philosophische Bücher, insbesondere innerhalb der sogenannten 'kontinentalen' Philosophie des 20. Jhs, einen Titel tragen, der durch die Struktur 'x und y' gekennzeichnet ist. Hat Heideggers 'Sein und Zeit' auch hier Schule gemacht? Wenn ja, wie so? U...... These, dass die Iteration des 'und' tatsächlich und in Kontrast zur Genetivkonstruktion der Idealisten ('Phänomenologie des Geistes') die Geschichtlichkeit im Zeitalter postsubjektivistischen Denkens reflektiert....

  18. Das Archiv der Familie Szwojnicki aus Borkłojnie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrzej Mycio

    2017-11-01

    Full Text Available 2004 erwarb die Universitätsbibliothek in Thorn einen kleinen Bestand, das Privatarchiv der Familie Szwojnicki, die bis zum Zweiten Weltkrieg ihre Landgüter in Borkłojnie in der Republik Litauen inne hatte. Die von den nacheinander folgenden Familienvertretern gesammelten Materialien, die sich bis zum heutigen Tag bewährten, erlauben die wichtigsten Schicksale dieser Familie wiederherzustellen. Die Szwojnickis waren eine Familie der Landesbeamten. Im 19. Jahrhundert waren ihre Landgüter in Borkłojnie ein Hort, wo die polnischen Truppen während des Januaraufstandes unterstützt, geschützt und versorgt wurden. Die Landgüter wurden von 1897 bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges von Zygmunt Szwojnicki verwaltet. In der Zwischenkriegszeit bemühte er sich aktiv um die Bewahrung der nationalen Identität der in der Republik Litauen lebenden Polen. 1946 wurde er zusammen mit anderen Polen in den polnischen Staat umgesiedelt. Das ganze Familienarchiv Szwojnickis ist einer der kleineren Archivbestände, die in der Universitätsbibliothek in Thorn aufbewahrt werden. Dazu gehörten insgesamt 12 Inventareinheiten. Das älteste Dokument in diesem Bestand stammt aus dem Jahr 1531, das jüngste aus dem Jahr 1946. Die erhaltenen Archivalien entstanden also innerhalb von über 400 Jahren. Sie schildern die Schicksale der Familie Szwojnicki und ihrer Landgüter in Borkłojnie. Der Archivbestand der Familie Szwojnicki ist ein typisches Beispiel von Familienakten des nicht so wohlhabenden polnischen Adels, der die Gebiete Litauens bewohnte. Es bewährten sich vor allem die Urkunden, die von den Ansprüchen der Familie auf den Adelstitel sowie auf die Landgüter zeugen, darüber hinaus: Matrikelakten, Testamente, Finanzurkunden sowie biografische Materialien in Bezug auf den letzten Eigentümer Zygmunt Szwojnicki.

  19. Das Alter ist der wichtigste Risikofaktor der postoperativen erektilen Dysfunktion nach radikaler nerverhaltender Prostatektomie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruschka M

    2009-01-01

    Full Text Available Die radikale Prostatektomie ohne Nerverhalt geht mit Impotenz einher. Bei nerverhaltendem Vorgehen kann das Risiko der erektilen Dysfunktion gesenkt, aber nicht ausgeschlossen werden. Die präoperative Beratung der Patienten erfordert bei nerverhaltender Prostatektomie die Kenntnis der Faktoren, die Einfluss auf die postoperative Potenz haben. Patienten & Methoden: 110 Patienten antworteten 24 Monate nach radikaler perinealer nerverhaltender Prostatektomie auf einen per Post übermittelten Fragebogen. Die Patienten wurden, entsprechend dem Erection Hardness Score, nach der Rigidität ihrer Erektionen befragt. Überwiegend erfolgte der Nerverhalt unilateral (104/110. Verschiedene potenzielle Risikofaktoren (Alter, Qualität der präoperativen Erektion, Serum-PSA, Gleason-Score, Tumorvolumen, Prostatavolumen, adjuvante Strahlentherapie, ASA-Score, Chronic Disease Score [CDS], arterielle Hypertonie, Hypercholesterinämie, Diabetes mellitus, KHK, Nikotinkonsum wurden univariat mit der postoperativ erzielten Potenz korreliert. Multivariat wurden dann jene Parameter untersucht, die in der univariaten Analyse einen signifikanten (p ≤ 0,05 oder einen tendenziellen Zusammenhang (p ≤ 0,2 mit der postoperativen erektilen Funktion aufwiesen. Ergebnisse:Das Alter (p 0,001 und der ASAScore (p = 0,018 waren in der univariaten Analyse negative Prädiktoren der postoperativen Potenz. In der multivariaten Analyse war lediglich das Alter (p = 0,028 von signifikanter Bedeutung. Mit jedem Lebensjahr der Männer steigt das Risiko einer um eine Stufe im EHS schlechteren Erektion um das 1,128-Fache an. Bei einem Altersunterschied von 10 Jahren ist das Risiko eines postoperativ schlechteren Erektionsvermögens um den Faktor 3,334 erhöht, bei einem um 20 Jahre höheren Alter beträgt dieser Faktor 11,121. Diskussion & Praxisrelevanz: Das Lebensalter der Patienten wurde im Einklang mit der Literatur als signifikanter Faktor für die postoperative Potenz identifiziert

  20. Visions for the car of the future; Visionen fuer das Automobil der Zukunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leschke, H. [DaimlerChrysler AG, Sindelfingen (Germany)

    2000-07-01

    , unsere Kunden fodern; es muss das Emotionale wecken. Sowohl Emotion als auch Provokation fuehren zu Polaritaet. Fazit: Es wird fuer jeden etwas geben, eine Vielzahl unterschiedlicher Konzepte, Designs als Moeglichkeit der Darstellung der eigenen Individualitaet in einer automobilen Vielfalt. Grundvoraussetzung: Autofahren soll uns auch im Jahr 2000 Spass machen. (orig.)

  1. Threshold-Konzepte, das ANCIL-Curriculum und die Metaliteracy – Überlegungen zu Konsequenzen für die Förderung von Informationskompetenz in deutschen Hochschulen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wilfried Sühl-Strohmenger

    2017-04-01

    Full Text Available Das Verständnis von Informationskompetenz, wie es sich im deutschsprachigen Raum seit etwa 15 Jahren entwickelt hat, steht auch aufgrund neuer Ansätze und Ideen zur Information Literacy aus dem angloamerikanischen Raum zur Diskussion. Vor allem bezieht sich das auf die Threshold-Konzepte sowie das Framework-Modell der US-amerikanischen Association of College & Research Libraries (ACRL, ferner die Metaliteracy-Theorie von Mackey und Jacobson und schließlich auf das neue britische ANCIL-Curriculum. Nun sind aus deutscher bibliothekarischer Sicht nicht alle mit den oben genannten neuen Konzepten verbundenen Gedankengänge und Argumente der Kolleginnen und Kollegen aus den USA und aus Großbritannien ohne weiteres nachvollziehbar gewesen. Und wie verhalten sie sich zu den Standards der Informationskompetenz? Jetzt liegen erste Ansätze in den USA vor, die explizit auf dem Threshold-Modell bzw. dem ACRL-Framework aufbauen, so dass eine konkretere Grundlage für mögliche Übertragungen der Modelle auf Kurs- und Schulungskonzepte zur Förderung von Informationskompetenz im deutschsprachigen Raum gegeben ist.   The concept of information competency, as developed in the German-speaking countries for about 15 years, has recently come up for discussion because of new approaches and ideas about information literacy from the Anglo-American countries. This mostly refers to the threshold concepts as well as the framework model of the US-American ACRL, the Metaliteracy Theory by Mackey and Jacobson and finally the new curriculum of the British ANCIL. From a German librarian's point of view, not all of the ideas and arguments of our American and British colleagues which are connected to the above-mentioned new concepts were easy to understand. Another question is how they relate to the standards of information competency. By now, first approaches in the US, which are explicitly based on the Threshold Model or the ACRL Framework, have been made available

  2. Concepts to optimize stent-grafting of abdominal aortic aneurysms based on results of experimental studies; Konzepte zur Optimierung der Stentgraftversorgung von Bauchaortenaneurysmen auf der Basis tierexperimenteller Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chavan, A.; Kirchhoff, T.; Baus, S.; Galanski, M. [Medizinische Hochschule Hannover (Germany). Abt. Diagnostische Radiologie 1; Pichlmaier, M. [Medizinische Hochschule Hannover (Germany). Leibniz Forschungslab. fuer Biotechnologie und Kuenstliche Organe an der Klinik fuer Thorax-, Herz- und Gefaesschirurgie

    2001-08-01

    ] Zielsetzung. Bei der endoluminalen Versorgung des Bauchaortenaneurysmas (BAA) stellen der kurze infrarenale Aneurysmahals, die Endoleckage und die grossen steifen Einfuehrsysteme wesentliche Problemstellen dar, die zu Komplikationen bzw. suboptimalen Ergebnissen fuehren. Ziel der vorliegenden Uebersichtsarbeit ist es, mit Hilfe der tierexperimentellen Literaturergebnisse Vorgehensweisen bzw. Empfehlungen zur Vermeidung dieser Komplikationen vorzustellen. Material und Methode. Nach Ueberdeckung der Nierenarterien mit verschiedenen Stentarten wurden die Auswirkungen auf die Nierenfunktion sowie auf die Nierenmorphologie von verschiedenen Arbeitsgruppen untersucht. Um eine progressive Erweiterung des proximalen Aneurysmahalses und somit eine Endograftdislokation zu vermeiden, wurde von Sonesson ein laparoskopisches 'Banding' der Aorta im Bereich des proximalen Halses bei Schweinen durchgefuehrt. Zur Ueberpruefung der Auswirkung von Endoleckagen fuehren Marty, Schurink und Pitton Druckmessungen in experimentellen Aneurysmen mit und ohne Endoleckagen durch. Zur Verkleinerung der Einfuehrbesteckgroessen wurden von Sakaguchi und Pavcnik die 'Twin-tube endografts' (TTEG) und die 'Bifurcated drum occluder endografts' (BDOEG) entwickelt und deren Effektivitaet bei Hunden ueberprueft. Ergebnisse. Chavan et al. beobachteten keinen signifikanten Abfall der mittleren Inulinclearance in Verlauf von 3 Monaten nach Ueberdeckung der Nierenarterienabgaenge (140{+-}46 ml/min vorher, 137{+-}58 ml/min nachher). Nasim et al. und Malina et al. beobachteten aehnliche Ergebnisse bzgl. der Nierenfunktion. Die suprarenale Verankerung fuehrte zu vereinzelten thrombotischen Verschluessen und Mikroinfarkten. Nach 'Banding' der Aorta waren die Aortendurchmesser der Versuchsgruppe in Hoehe des Bandes signifikant kleiner als die der Kontrollgruppe (8 mm Versuchsgruppe, 11 mm Kontrollgruppe, p=0,004). Das Banding sorgte fuer eine sichere Verankerung des Stentgrafts

  3. Sewage sludge disposal at the city of Duesseldorf - Conception of co-combustion in a coal power plant; Klaerschlammentsorgung der Stadt Duesseldorf - Konzeption der Mitverbrennung im Kraftwerk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lindert, M. [Umweltamt der Landeshauptstadt Duesseldorf (Germany); Hansmann, G. [Stadtwerke Duesseldorf AG (Germany); Mittmann, H. [Kanal- und Wasserbauamt der Landeshauptstadt Duesseldorf (Germany); Goertz, W. [Umweltamt der Landeshauptstadt Duesseldorf (Germany)

    1995-11-01

    Simultaneously to the enlargement of the biological wastewater treatment plants in Germany the amount of sludges increased. For the reuse or disposal of these sludges different methods - from agricultural use to incineration - are applied. For the city of Duesseldorf it became necessary to outline a new conception for the sludge disposal. A number of methods has been considered, showing that co-incineration in a coal-power-plant appears to be practicable under the circumstances found in Duesseldorf. Hence the effects of such a co-incineration on the emissions and the composition of solid waste materials of the power plant have been investigated in the course of an experimental operation. These experiments show that coincineration of the sludge also has advantages from the ecological point of view. (orig.) [Deutsch] Mit dem Ausbau der biologischen Klaeranlagen in Deutschland stieg in den letzten Jahren auch die Menge des anfallenden Klaerschlamms. Zur Verwertung bzw. Entsorgung dieses Schlammes werden unterschiedliche Verfahren - von der landwirtschaftlichen Verwertung bis zur Verbrennung - herangezogen. Fuer die Stadt Duesseldorf ergab sich die Notwendigkeit, die Klaerschlammentsorgung neu zu konzipieren. Verschiedene Varianten wurden geprueft, wobei die Mitverbrennung in der Schmelzkammerfeuerung eines Steinkohlekraftwerkes unter den in Duesseldorf herrschenden Randbedingungen praktikabel erschien. Daher wurden die Auswirkungen einer solchen Mitverbrennung auf das Emissionsverhalten und die Zusammensetzung der festen Reststoffe des Kraftwerks waehrend eines Probebetriebes untersucht. Die Versuche zeigen, dass die Mitverbrennung auch aus oekologischer Sicht Vorteile aufweist. (orig.)

  4. Das Regulativ der Wahrscheinlichkeit. Zur Funktion literarischer Fiktionalität im 18. Jahrhundert

    OpenAIRE

    Görner, Florian

    2011-01-01

    Das Hauptproblem eines tragenden literarischen Experimentbegriffs ist das ihm häufig vorgeworfene Problem der angeblich mangelnden Verankerung in der Realität. Der Vorwurf dieses Mankos gründet in der Gegenüberstellung von literarischem und naturwissenschaftlichem Experiment; ist für letzteres eines der wichtigsten geforderten Kriterien die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse, wird dem literarischen Experiment von seinen Kritikern eine Beliebigkeit seiner Ergebnisse unterstellt, welche aus der ...

  5. Das Problem der Ethnogenese im antiken Griechenland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Welwei Karl-Wilhelm

    2011-01-01

    Full Text Available Sprachwissenschaftliche Untersuchungen lassen darauf schließen, dass die historischen Dialekte der alten Hellenen erst auf griechischem Boden um und nach 1000 v. Chr. entstanden sind. Bei den frühen Zuwanderern kann es sich nur um kleinere Verbände gehandelt haben, so daß zweifelllos keine großen „Stämme“ nach Griechenland vorgedrungen sind, wie man in der älteren Forschung angenommen hat. In Griechenland haben die Zuwanderer die Suffixe -ss und -nth oder -nd nicht erst kennengelernt, sondern zumindest zum Teil schon mitgebracht und vermutlich im 3. Jahrtausend v. Chr. die allmähliche Entwicklung des späteren Griechischen eingeleitet. Impulse für die Entwicklung der materiellen Kultur gingen um 1700 v. Chr. von Kreta aus und beeinflussten in starkem Maße die mykenische Zeit mit ihren Palastsystemen, deren Zusammenbruch um 1200 v. Chr. aber nicht schon zum Ende der mykenischen Kultur führte, wenn auch die Linear B-Schrift nicht mehr benutzt wurde und die Infrastrukturen der Machtzentren zusammenbrachen. Dies war zugleich die Voraussetzung für die Bildung kleinerer Siedlungen mit neuen Führungssystemen und Sozialstrukturen sowie mit einem jeweils eigenen Identitätsbewußtsein.

  6. Die Landschaft in der Geschichte, in der Kultur, in der Kunts und in der Stadtplanung: theoretische Annahmen und Erfahrungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario Coletta

    2013-01-01

    Full Text Available Das vorgeschlagene Thema hat das Ziel, dem Konzept der Landschaft eine neue Definition zu geben. Sie soll nicht nur als Umhuellung des staedtischen und laendlichen Territoriums gesehen werden, das besiedelt und produktiv ist, zivilisiet und natuerlich belassen, sondern wie ein lebender Koerper, wenn auch nicht bei bester Gesundheit, der trotz seines Altes noch den vielen Veraenderungen standhaelt. Veraenderungen durch Naturkatatrophen herforgerufen, und besonders durch die vielen Wunden die das Werk der Menschen ihm zugefuegt hat. Als lebendes Wesen leidet die Landschaft und freut sich in guten Zeiten, kleidert sich lieber arm, aber schicklich, als reich und anmassend: Zeuge guter und schlechter Haushaltsfuehrung, jedoch Erbe einer Geschichte die sie erhebt, die Geschichte, Literatur, Ausdruecke der Kunts, kreative Planung beseelt hat. All das ist zusammengefasst in dem Wort "Kultur", die es verdient hat, erworben zu werden, vertieft und den naeschsten Generationen weitergegeben, moeglicherweise noch bereichert von dem, das die heutige Kultur ausarbeiten kann, auch auf dem Weg der Stadtplanung.

  7. Das halbwegs Soziale: Eine kritik der Vernetzungskultur

    NARCIS (Netherlands)

    Lovink, G.

    2012-01-01

    Während die meisten Facebook-User noch mit Freund-Werden, »Liken« und Kommentieren beschäftigt sind, ist es an der Zeit, auch die Konsequenzen unserer informationsübersättigten Lebensweise zu betrachten. Warum machen wir so fleißig bei den sozialen Netzwerken mit? Und wie hängt unsere Fixierung auf

  8. Metastases in patients with malignant melanoma despite of negative sentinel lymph node: has the concept to be changed?; Metastasierung beim malignen Melanom trotz histologisch negativem Sentinel Lymph Node: muss das Konzept in Frage gestellt werden?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weiss, M.; Dresel, S.; Tatsch, K.; Hahn, K. [Muenchen Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Konz, B.; Schmid-Wendtner, M.H.; Sander, C.; Volkenandt, M. [Muenchen Univ. (Germany). Dermatologische Klinik und Poliklinik

    2000-11-01

    und des Abdomens, Roentgen-Thorax) erfolgte vierteljaehrlich. Ergebnisse: Trotz negativem SLN zeigten 8/162 Patienten nach einer Beobachtungszeit von 5/27 Monaten eine Metastasierung. Bei drei Patienten konnte eine Lymphknotenmetastasierung in der SLN-Region gesichert werden, bei einem Patienten liess sich der praeoperativ szintigraphisch markierte SLN intraoperativ nicht sicher mittels Sonde lokalisieren. Ein Patient zeigte Intransit- bzw. Hautmetastasen, bei einem weiteren zeigte sich ein Narbenrezidiv. In einem anderen Fall ist von einer mit dieser Methode nicht erfassbaren haematogenen Streuung (Leber) auszugehen. Bei einem weiteren Patienten lag die Metastasierung ausserhalb des durch diese Lokalisationsmethode erfassten lymphogenen Abflussgebietes (zervikal). Schlussfolgerung: In unserem Kollektiv zeigten 4,9% der Patienten trotz negativem SLN eine Metastasierung; demgegenueber finden sich in der Literatur Angaben bis zu 11% (Beobachtungszeitraum bis 35 Monate). Davon kam es lediglich bei 3 Patienten (1,9%) zu einer Melanomprogression in der SLN-Region. Unsere Daten unterstreichen, dass derzeit keine Notwendigkeit besteht das SLN-Konzept bei Patienten im klinischen Stadium I und II zu aendern. (orig.)

  9. Das IHS und die Rolle der Forschungsinstitute

    OpenAIRE

    Keuschnigg, Christian

    2014-01-01

    Das Institut für Höhere Studien und wissenschaftliche Forschung (IHS) ist ein unabhängiges Forschungsinstitut und leistet Forschung und Ausbildung auf Spitzenniveau für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Im Wettbewerb zwischen Universitäten und angewandten Forschungsinstituten ist das IHS einzigartig, weil es unter einem Dach Grundlagenforschung und forschungsnahe Lehre mit angewandter Forschung für die wissenschaftliche Politikberatung verbindet. Mit den drei Disziplinen Ökonomie, Soziolo...

  10. The IAV active High-EGR concept; Das aktive Hoch-AGR-Konzept der IAV

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rohrssen, Karsten; Hoeffeler, Gerd [IAV GmbH, Gifhorn (Germany). Geschaeftsbereich Powertrain Mechatronik

    2011-01-15

    Exhaust gas recirculation (EGR) is a proven method of emissions reduction in diesel engines. The higher the exhaust gas rates in the combustion air, the more nitrogen oxide emissions are reduced. To meet always higher demands, IAV has developed the active High-EGR concept where a twin screw compressor with a newly developed rotary slide control has been placed between the exhaust-gas turbocharger and the motor. Driven by a pulley drive planetary gear with power split, the charger is able to actively compress fresh air and exhaust gas and to to mix the two elements to the desired ratio. (orig.)

  11. Greifswald: das Image als Faktor der Stadtentwicklung; eine qualitative Untersuchung zur Stadtmarketing-Konzeption

    OpenAIRE

    Micheel, Monika

    1995-01-01

    The present paper analyses the image of the Hither Pomeranian city of Greifswald as a preliminary study of a city marketing concept. The author determines the image formed by so-called resident "experts" by means of a qualitative poll and additionally compares that picture to the opinion of non-resident visitors to the city. The image analysis pinpoints the city's weak and strong points and indicates the components which must be discussed in order to improve the city's attractiveness and to f...

  12. On the phenomenon of electromagnetic hypersensitivity; Das Phaenomen der Elektrosensibilitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    David, E.; Reissenweber, J.; Wojtysiak, A.; Pfotenhauer, M. [Witten-Herdecke Univ., Witten (Germany). Inst. fuer Normale und Pathologische Physiologie; Witten-Herdecke Univ., Witten (Germany). Zentrum fuer Elektropathologie

    2002-07-01

    For more than fifteen years electromagnetic fields (EMFs) are intensively discussed in connection with health hazards in mass media as well as questions of standard setting by the authorities. The present elaboration gives an extended overview over the actual situation of the special electromagnetic hypersensitivity issue in relation to electromagnetic field research in the international scientific community. There are parallels and analogies between the symptoms of electromagnetic hypersensitivity and those of the Multiple-Chemical-Sensitivity-Syndrome and other environmental diseases. The first part deals with the biophysical fundamental knowledge of interactions between electromagnetic fields and biological systems such as man or animal including threshold values and threshold philosophy. Then hypothetical mechanisms of action of EMF are demonstrated, with a special focus on the melatonin hypothesis, which has not been proved in all its parts up to now. Additionally, in the context of our biomedical research into disorders of well-being we conducted an analysis of written and telephone questions about the EMF issue which are sent to our center. The results are of scientific and political interest and are demonstrated in detail. (orig.) [German] Das Phaenomen der Elektrosensibilitaet gewinnt zunehmend an Bedeutung innerhalb der Diskussion um die medizinisch-biologischen Wirkungen elektromagnetischer Felder. Es konnte bisher nicht nachgewiesen werden, dass die Elektrosensibilitaet/Magnetosensibilitaet als eigenstaendige Krankheitseinheit (Krankheitsentitaet) existiert. Es handelt sich dabei um ein Phaenomen, das vor etwa 15 Jahren benannt und zunaechst nicht ernst genommen wurde. Im Rahmen des relativ jungen medizinisch-biologischen Fachgebietes Elektropathologie scheinen weitere Untersuchungen erforderlich, um die teilweise auch widerspruechlichen Befunde aufzuklaeren und zu erfahren, ob Felder Befindlichkeitsstoerungen ausloesen koennen, die in aehnlicher Form

  13. Kanban - der Weg ist das Ziel

    Science.gov (United States)

    Aull, Florian; Berlak, Joachim; Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Fischäder, Holm; Gerlach, Joachim; Henneberg, Jens; Kapalla, Klaus; Kress, Oliver; Kuttler, Robert; Schneider, Herfried M.; Schürle, Philipp; Stellpflug, Franz-Josef; Wannenwetsch, Ralph; Wulz, Johannes; Zäh, Michael F.

    Wenn man aktuell Produktionsbereiche in Deutschland und Europa besucht, fallen im Zusammenhang mit modernen Produktionsmethoden immer öfter die Begriffe Kanban (jap. Karte, Signal) und Pull-Produktion, und dies nicht ohne Stolz, da diese mit dem schillernden Vorbild des Toyota Produktionssystems in Zusammenhang stehen. Tatsächlich ist Kanban ein integraler Bestandteil moderner Produktionssysteme. Blickt man aber im Rahmen von Prozessanalysen hinter die Fassaden", d. h. in die tägliche Praxis der Arbeitsprozesse, wird man schnell desillusioniert - die viel gepriesenen klassischen Kanban-Regeln werden im Tagesgeschäft nicht eingehalten.

  14. Ein Richdata-Konzept für Virtuelle Realität dargestellt am Beispiel der Fahrzeugkonfiguration

    OpenAIRE

    Ni, Cheng

    2011-01-01

    Die Integration ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für den VR-Einsatz im industriellen Entwicklungs- und Produktionsprozess. Ausgereifte integrierte VR-Lösungen benötigen vielfältige Informationsformen, um neben der visuellen Szene auch die Beschreibung, Logik, Überwachung und Kontrollierbarkeit des zu integrierenden Prozesses in der VR-Anwendung darzustellen. In VR wurden sie allerdings bisher nicht in der gleichen Intensität wie die Erzeugung, Verarbeitung und Anzeige von Geometrieda...

  15. Hat das humane Wachtumshormon (hGH eine Relevanz in der Kontrolle der penilen Erektion?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ückert St

    2003-01-01

    Full Text Available Allgemeines: Schon seit langem wird die Frage einer Beteiligung des Hypophysenhormons Human Growth Hormone (Wachstumshormon, hGH, GH an der Kontrolle der sexuellen Maturation und der Reproduktionsfunktion des Menschen diskutiert. Die Symptome eines GH-Defizits beim Mann sind u. a. allgemeine Antriebslosigkeit, Oligo- oder Azoospermie, eine Verminderung der Libido sowie eine Beeinträchtigung der normalen Erektionsfähigkeit. Es wird vermutet, daß die biologischen Effekte des GH eine durch das Somatomedin Insulin-like Growth Factor 1 (IGF-1 vermittelte Stimulation der Produktion von Stickoxid (NO durch die endotheliale und neuronale Form des Enzyms NO-Synthase einschließen. So konnte gezeigt werden, daß physiologische Konzentrationen von GH den adrenergen Tonus isolierter Streifenpräparate humaner Schwellkörpermuskulatur antagonisieren und den Gewebegehalt des Second Messengers cGMP erhöhen. Im Rahmen dieser Studie haben wir in einem Kollektiv gesunder Männer und in einer Gruppe von Patienten mit erektiler Dysfunktion (ED die systemischen und cavernösen Serumkonzentrationen von GH während verschiedener peniler Funktionszustände, d. h. verschiedener Stadien der sexuellen Erregung, untersucht. Methoden: 35 gesunden männlichen Probanden und 45 Patienten mit einer ED organogener oder psychogener Genese wurden während der penilen Flakzidität, Tumeszenz, Rigidität - dieses Stadium wurde nur von den Gesunden erreicht - und Detumeszenz zeitgleich Blutproben aus einer Cubitalvene und dem Corpus cavernosum penis entnommen. Tumeszenz und Rigidität wurden durch visuelle und taktile Stimulation ausgelöst. Die Quantifizierung von GH in Aliquots der Serumfraktionen erfolgte mit immunradiometrischen Methoden (IRMA. Ergebnisse: In der Gruppe der gesunden Männer stieg die mittlere systemische und cavernöse Serumkonzentration von GH während der Tumeszenz an, während in den Phasen der Rigidität und Detumeszenz eine Abnahme registriert wurde

  16. Anschlusskommunikation in der Blogosphäre

    OpenAIRE

    Zuber, Martin

    2012-01-01

    Die Forschungsfrage der vorliegenden Arbeit lautet: Welche Beiträge (Posts) der A-List-Blogs werden von den Bloglesern vermehrt zum Kommentieren und zum Verlinken ausgesucht? Zur Klärung dieser Frage bedarf es theoretischer Konzepte, die Aussagen bezüglich der Funktionen von Kommentaren und Links zulassen, um dann in einem nächsten Schritt entscheiden zu können, welche Medieninhalte jene Funktionen am besten erfüllen können. Das Setzen von Links und das Abgeben von Kommentaren sind kommuni...

  17. [Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit] / Juhan Kreem

    Index Scriptorium Estoniae

    Kreem, Juhan

    2009-01-01

    Arvustus: Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. hrsg. v. Roman Czaja. Torun, 2004. Torunis 2002. aastal toimunud konverentsi materjalid. Projekti "Pilt ja linn" raames ilmunud publikatsioonide loendit saab näha aadressil http://www.historiaurbium.org/english/attivita_images_en.html.

  18. [Hans-Günter Griep. Das Bürgerhaus der Baltischen Städte. Hrsg. H. Peuss im Auftrag der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen] / Dennis Hortmuth

    Index Scriptorium Estoniae

    Hortmuth, Dennis

    2011-01-01

    Arvustus: Hans-Günter Griep. Das Bürgerhaus der Baltischen Städte. Hrsg. H. Peuss im Auftrag der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen. (Husum : Husum Druck- und Verlagsgesellschaft, 2009). Kodanikumajade tüüpidest ja arengust Riias ja Tallinnas

  19. Das Portfolio als Beitrag zur Reflexion persönlicher Kompetenzentwicklung in der Religions-/PädagogInnenbildung. Chancen einer neuen Lern- und Bewertungskultur - am Beispiel einer Fallstudie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexander van Dellen

    2013-10-01

    Full Text Available ”Competence orientation” in pedagogy education constitutes a central point within the draft laws formulated on the 12th of June 2013. These see the use of portfolios as playing a crucial part of religious instruction education. This is based on the expectation that portfolios act as continuous and helpful companions throughout the various educational phases and therefore benefit students’ reflections on individual competence development. Portfolios allow effective measures towards personal development as a professional educator to be taken. The format at hand, which was conceived as a case study at the Institute for Practical Theology (department catechetics, religious education studies and religious didactics at the Faculty of Catholic Theology at the University of Innsbruck, is intended to be used as a basis for a discussion on the benefits of a continuous portfolio as a reflection tool for students’ personal competence development. The first step illustrates the genesis and structure of the portfolio concept (2, so that the second step can then outline the potentials held by this new culture of using portfolios as learning and assessment tools in religious instruction education (3. In den vom österreichischen Parlament am 12. Juni 2013 beschlossenen Gesetzesentwürfen zur zukünftigen PädagogInnenbildung stellt die Kompetenzorientierung einen Kernpunkt dar. In diesem Zusammenhang wird in der Ausbildung von Religions-/PädagogInnen der Einsatz von Portfolios verstärkt eine zentrale Rolle spielen. Damit ist die Hoffnung verbunden, dass das Portfolio als Kontinuum in den unterschiedlichen Phasen der Religions-/PädagogInnenbildung für Studierende ein hilfreiches Instrument für die Reflexion ihrer individuellen Kompetenzentwicklung bildet. Somit kann eine wirksame Maßnahme der persönlichen Entwicklung in der Professionalisierung für den Lehrberuf gesetzt werden. In den vorliegenden Ausführungen soll auf der Grundlage einer

  20. Die entwicklung, die metamorphose, die entstehung: Die konzepte des organismus von Aristoteles bis Darwin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kamerer Eva

    2009-01-01

    Full Text Available (nemački In diesem Aufsatz versuche ich, die Elemente verschiedener Konzepte des Organismus in der Philosophie und in der Wissenschaft zu analysieren. Die Deutungen des Organismus und der Einheit der Natur bei Aristoteles, Kant und Goethe werden als ein Beispiel der Bewegung von einem finalistischen zum antifinalistischen Bild der Natur verstanden.

  1. Shareholder Kapitalismus und das Casino Spiel an den Börsen

    OpenAIRE

    Young, Brigitte; Hegelich, Simon

    2003-01-01

    'Das Konzept des Shareholder Value ist durch die jüngsten Entwicklungen im Unternehmenssektor, vor allem durch die Bilanz- und Betrugsskandale von TNC's und die damit verbundene Vernichtung von Arbeitsplätzen in die Kritik geraten. In den politischen Debatten über Shareholder Value wird ein Systemunterschied zwischen dem 'Stakeholder-Ansatz' (wie im rheinischen Kapitalismus) und dem mit der Liberalisierung der Finanzmärkte Ende der 70er Jahre in den USA entwickelten Begriff Shareholder Value ...

  2. Kostenorientiertes Controlling von E-Learning-Plattformen mit dem TCO-Konzept - Methodische Grundlagen, Softwareunterstützung und Entwicklungsperspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan vom Brocke

    2007-07-01

    Full Text Available Zur administrativen Unterstützung von Lehr- und Lernprozessen werden E-Learning-Plattformen eingesetzt, die auf der Grundlage des Internet Funktionen zur Distribution von Lehr- und Lernmaterialien und zur Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden anbieten. Zahlreiche wissenschaftliche Beiträge und Marktstudien beschäftigen sich mit der multikriteriellen Evaluation dieser Softwareprodukte zur informatorischen Fundierung strategischer Investitionsentscheidungen. Demgegenüber werden Instrumente zum kostenorientierten Controlling von E-Learning-Plattformen allenfalls marginal thematisiert. Dieser Beitrag greift daher das Konzept der Total Cost of Ownership (TCO auf, das einen methodischen Ansatzpunkt zur Schaffung von Kostentransparenz von E-Learning-Plattformen bildet. Aufbauend auf den konzeptionellen Grundlagen werden Problembereiche und Anwendungspotenziale für das kostenorientierte Controlling von LMS identifiziert. Zur softwaregestützten Konstruktion und Analyse von TCO-Modellen wird das Open Source-Werkzeug TCO-Tool eingeführt und seine Anwendung anhand eines synthetischen Fallbeispiels erörtert. Abschließend erfolgt die Identifikation weiterführender Entwicklungsperspektiven des TCO-Konzepts im Kontext des E-Learning. Die dargestellte Thematik ist nicht nur von theoretischem Interesse, sondern adressiert auch den steigenden Bedarf von Akteuren aus der Bildungspraxis nach Instrumenten zur informatorischen Fundierung von Investitions- und Desinvestitionsentscheidungen im Umfeld des E-Learning.

  3. Die prädikatsergänzung (das prädikatsattribut in der Slovenischen Syntax

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Breda Pogorelec

    1972-12-01

    Full Text Available In der vorliegenden Abhandlung wird die erwähnte Problematik in der slovenischen grammatischen -Überlieferung behandelt und mit interessanten Ergebnissen vor allem der tschechischen Sprachtheorie ergänzt, es wird der Terminus Prädikatsergänzung gegenüber dem Terminus Prädikatsattribut begründet; auf dieser Grundlage werden auch die bisher behandelten Arten von Prädikatsergänzungen mit neuen ergänzt. Dabei findet wenn nur möglich das einfache Transformationsverfahren Verwendung, das die Veranschaulichung der stufenweisen Determinierung durch das Prädikatsattribut ermöglicht. Das Material entstammt vorwiegend der Sprache der Kunst, der Grund dafür ist vor allem in der Tatsache zu suchen, daß in dieser Sprache dieser Form die Rolle eines natürlichen Kondensators zufällt, weshalb sie verhältnismäßig häufig vorkommt. Die Abhandlung befaßt sich eingehender auch mit dem Problem der Wortfolge und berührt auch die graphische Darstellung der bei der Prädikatsergänzung üblichen Pausen.

  4. Hybride Lernarrangements in der universitären Weiterbildung. Das Beispiel Educational Media

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia de Witt

    2003-11-01

    Full Text Available Der Artikel beschreibt eine hybride Lernform, in der Online-Lernphasen mit Präsenzphasen kombiniert werden. "Educational Media" ist ein weiterbildender Masterstudiengang an der Universität Essen-Duisburg, der technische und didaktische Kenntnisse zur Medienerziehung vermittelt. Nach einer Bedarfs- und Zielgruppenanalyse wurde ein Curriculum entwickelt, das hier vorgestellt wird. Während in der Anfangszeit Präsenzphasen und Gruppenelemente (Chatforen besonders wichtig sind, steigt in späteren Phasen das Bedürfnis nach selbstgesteuerten Lernperioden. Eine intensive persönliche Betreuung durch Tutoren sowie die Anbindung an die Institution steigern die Motivation und verringern die Abbrecherquote.

  5. Die Übung an sich selbst außerhalb der Ästhetik: das Gegenmittel zu Instrumentalisierungen der Kultur.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanislas d’Ornano

    2005-10-01

    Full Text Available In heutiger Zeit den politischen Status der Kultur und der Kunst zu untersuchen setzt voraus, dass man ebenfalls drei Aspekte unserer Epoche in Betracht zieht. Wir haben die Orientierung verloren aufgrund des Widerspruchs zwischen der Vielfalt der Wege (Theorien, Lebensstile, Kunstrichtungen einerseits und der Vorstellung der Erreichung eines Ziels (das Ende der Geschichte, die vollkommene Gesellschaft andererseits. Wir erleben täglich die Situation einer zweifachen Instrumentalisierung, ...

  6. Das leere Zentrum demokratischer Souveränität am Beispiel der Globalisierung des Himmels seit 1783 - Mit einer Darstellung der medienkritischen und medienerzieherischen Perspektive des 'kleinen Mannes' anhand von Jean Pauls Giannozzo

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Zolles

    2016-12-01

    Full Text Available In seinem Beitrag zeichnet Christian Zolles die 'Globalisierung des Himmels seit 1783' nach und versucht anhand der Entwicklungen in der Luftfahrt die Konzepte 'Macht', 'Souveränität' und 'Herrschaft' zu umreißen. So zeigen die frühen Ballonflüge die Grenzen absolutistischer Repräsentationsmacht auf und spiegeln sowohl das neue erhabene Raumbewusstsein als auch den revolutionären Freiheitsdrang des Bürgertums. Gleichzeitig mit dem demokratischen Perspektivenwechsel setzt sich die politische Imagination eines charismatischen 'großen Mannes' durch, der die Vielfalt und Widersprüchlichkeit der Bevölkerungsmenge aufheben und volkssouveräne Tatkraft verkörpern kann. Demgegenüber steht der medienkritische Blick des 'kleinen Mannes' (mit Jean Pauls Luftschifffahrer Giannozzo als Archetyp, der mit dem Verweis auf die Figur des Sprachspielers (Norbert Meder in medienpädagogische Richtung gedeutet wird. In his contribution, Christian Zolles traces the 'globalization of the sky since 1783' and tries to outline the concepts of 'power', 'sovereignty' and 'dominion' on the basis of developments in aviation. Thus, the early balloon flights reveal the boundaries of absolutist representation power and reflect both the new sublime awareness of the space as well as the revolutionary freedom impulse of the bourgeoisie. At the same time, the political imagination of a charismatic 'great man', which undermines the diversity and inconsistency of the population, Sovereign power. On the other hand, the media-critical view of the "little man" (with Jean Paul's airship commander Giannozzo as an archetype is interpreted in the media-pedagogical direction with the reference to the figure of the language player (Norbert Meder.

  7. The BMW Z8. Pt. 1. Concept body, safety, electrical/electronic systems; Der BMW Z8. T. 1. Konzept, Karosserie, Sicherheit, Elektrik/Elektronik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dietrich, C. [Bayerische Motoren Werke AG (BMW), Muenchen (Germany)

    2000-06-01

    As the new kid on the block among the super sports cars, the Z8 is aimed at a small group of customers who have very high demands and wish to combine 'the ultimate driving machine and the ultimate design with exclusivity, safety, reliability and quality. The latest engineering, such as the aluminium structure and aluminium exterior skin, the high performance power train and the sophisticated sports chassis, the stability control system, the high performance braking system and the tyres with emergency features go together to make the Z8 an extraordinary sports car. A full range of equipment with a hardtop, telephone, audio and navigation system, attention to detail and lots of aluminium in the interior combined with high quality leather underline the exclusivity of the Z8. Part 2 follows in issue of the ATZ: Engine, powertrain, chassis, acoustics, quality and repair procedures. (orig.) [German] Als Neuling im Kreis der Supersportwagen ist der Z8 fuer einen kleinen Kreis von Kunden bestimmt, die hoechste Ansprueche stellen, die 'Freude am Fahren, Freude an der Form mit Exklusivitaet, Sicherheit, Zuverlaessigkeit und Qualitaet' verbinden wollen. Modernste Technik wie die Aluminiumstruktur und Aluminiumaussenhaut, das Hochleistungstriebwerk in Verbindung mit dem aufwendigen Sportfahrwerk, den Stabilitaetsregelsystemen, der Hochleistungsbremsanlage und den Reifen mit Notlaufeigenschaften machen den Z8 zu einem aussergewoehnlichen Sportwagen. Vollausstattung mit Hardtop, Telefon, Audio-, Navigationssystem, Liebe zum Detail in Verbindung mit viel Aluminium im Innenraum und hochwertigem Leder unterstreichen die Exklusivitaet des Z8. Teil 2 folgt in der naechsten ATZ mit den Themen Motor, Antrieb, Fahrwerk, Akustik, Qualitaet und Reparaturverfahren. (orig.)

  8. Literatūros mokslas ir teologija: dialogiško santykio realijos ir krikščioniškos mistinės tradicijos laukas. Literaturwissenschaft und Theologie: Realien des dialogischen Verhältnisses und das Feld der mystischen Erfahrung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dalia Jakaitė

    2011-01-01

    Full Text Available Das wichtigste Ziel des vorliegenden Artikels ist eine Bedeutung der Mystik für die Autoren des Dialogs zwischen der Literatur(wissenschaft und Theologie zu zeigen. Dabei wird die Tradition der frühchristlichen Kirche aktualisiert. Die christliche Tradition der Mystik kommt schon in der Bibel zum Vorschein, so z. B. in der Paulusrede auf dem Areopag, die mit der Literaturtheologie in Beziehung gesetzt wird. Als Untersuchungsgegenstand dienen theoretische Studien und einige Arbeiten der Literaturkritik. Die Erfahrung erscheint als ein wesentliches Problem im Bereich der Literatur und Theologie.Kuschel, als Verbindungskette zweier bedeutungsvoller Forschungsetappen des Dialogs zwischen Literatur und Theologie in Deutschland, formuliert einen sich dynamisch verändernden Netz der strukturellen Analogien, der Theopoetik und anderer Begriffe. Als eine der wichtigsten Säulen dient in seinen Arbeiten die Steiners Konzeption der Kunstmetaphysik, die auch für andere nach einem interdisziplinären Dialog suchenden Autoren aktuell ist. Braungart betont die ästhetische Richtung der Theologie, die Literaturwissenschaft wird laut Braungart in Zusammenhang mit ästhetisch und exegetisch-hermeneutisch orientierter Theologie gesetzt. Das ästhetische Kriterium für die Bewertung der Literatur wird in Arbeiten von Sölle durch ein starkes theologisches Interesse ergänzt. Diese Autorin sucht nach Unterstützung des dialogischen Denkens und bedient sich der figurischen Methode in Auffassung von Auerbach. Im Rahmen dieser Problematik wird kontraverse Betrachtung des Begriffs der Literaturtheologie deutlich, zum Verständnis dessen Mieths Ansicht von großer Bedeutung ist. Seiner Meinung nach sei die Literaturtheologie ohne Autonomie der Poesie nicht zu gerechtfertigen, Theologie sei genausoviel ideologisch gefährlich wie gefährlich eine für die Literaturwissenschaft typische leere Ideologie sei.Die Mystik der Kircheenväter und des Mittelaters weist

  9. Das Smart Meter Gateway - Der kritische Erfolgsfaktor für die Digitalisierung der Energiewende

    Science.gov (United States)

    Abs, Paul-Vincent

    Der kritische Erfolgsfaktor der Digitalisierung in der Energiewirtschaft liegt im bevorstehenden hohen Investitionsvolumen und der Beherrschung der neuen Technik. Ein Weg zur Kostenminimierung liegt im Zusammenschluss der einzelnen Akteure, um gemeinsame Skalenvorteile zu heben. Auch bieten neue Geschäftsmodelle die Möglichkeit, zusätzliche Erlöse zu generieren.

  10. Chirurgische Therapie der Stressharninkontinenz (SUI - Ein Überblick

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riss P

    2009-01-01

    Full Text Available Die Stressharninkontinenz der Frau hat ihre höchste Prävalenz um die Zeit der Menopause. Es gibt verschiedene Erklärungsmöglichkeiten für die Kontinenz bei der Frau: die anatomische Lage des Blasenhalses, die Druckübertragung auf die proximale Urethra, eine Degeneration des M. sphincter urethrae, die sogenannte Hängemattentheorie der Unterstützung des Blasenhalses, das Trampolinmodell von P. Petros und schließlich das Konzept der mittleren Urethra. Auf letzterem beruhen die Operationen, bei denen ein Prolene-Band spannungsfrei unter die mittlere Urethra gelegt wird (TVT und Modifikationen. Wegen der Einfachheit der Durchführung und der exzellenten Erfolgsraten haben diese Operationen die bewährte Kolposuspension nach Burch weitgehend verdrängt. Faszienschlingenoperationen sind speziellen Rezidivsituationen vorbehalten.

  11. Kohapärimuslik luule nädalalehes Das Inland / Die Sagendichtung in der Wochenschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liina Lukas

    2012-01-01

    Full Text Available Das spätromantische Interesse für Ortsüberlieferungen, angeregt von den “Deutschen Sagen” (1816–1818 der Brüder Grimm, blühte im Baltikum in den 1830er und 1840er Jahren auf und gipfelte – im estnischen Sprachgebiet – in der zweisprachigen Ausgabe des estnischen Nationalepos “Kalevipoeg” / “Kalew’s Sohn” (1857–1861, dem Friedrich Reinhold Kreutzwald seine Endgestalt gab, aber das von mehreren Sammlern und Bearbeitern geprägt wurde. Literarische Bearbeitungen von Volkssagen fanden schnell ihren Weg in Zeitungen und Zeitschriften, in Gedichtbände und Anthologien – oft in modischer Balladenform, die dem mythisch-romantischen Inhalt der Volkssage am besten zu entsprechen schien. Die Blütezeit der Sagendichtung im Baltikum sind die 1840er Jahre, als vor allem in der Zeitschrift „Das Inland“ mehrere dichterischen Bearbeitungen estnischer und lettischer Volkssagen erschienen (von Heinrich Blindner, Otto Dreistern, Eduard Pabst, Minna von Mädler, Theodor Rutenberg, Robert Falck, P. Otto u. a. 1845 erschien hier das nach einer Sage von Friedrich Robert Faehlmann verfasste Gedicht „Koit und Hämarik / Morgenroth und Abendroth“ von Minna von Mädler – fünf Jahre vor der Fassung von Friedrich Reinhold Kreutzwalds estnischsprachiger Ballade „Koit ja Hämarik“. Zwischen 1831 und 1836 verfasste Friedrich Reinhold Kreutzwald seine deutschsprachigen Balladen, von denen „Die Belagerung von Bewerin im Jahre 1207“ 1846 im „Inland“ gedruckt wurde. Das Jahr 1846 kann als „Balladenjahr“ der Zeitschrift bezeichnet werden. Die eigentliche Domäne der deutschbaltischen (lyro-epischen Dichtung ist die historische Ballade, die fußend auf baltischen Chroniken und Familiengeschichten zumeist von Ruinen alter Schlösser und den sie einst bewohnenden historischen Personen und deren Heldentaten berichtet. Doch schon im Jahre 1847 kann man im Inland die Kritik gegenüber diesem Balladenboom vernehmen, u.a. mit dem

  12. Ein realer Lernort mit digitalem Mehrwert. Die Bibliothek der Universität Konstanz nach der Sanierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Oliver Kohl-Frey

    2014-12-01

    Full Text Available Die Sanierung der Bibliothek der Universität Konstanz erforderte eine Überprüfung des bibliothekarischen Konzepts aus den sechziger Jahren, das in einem Gebäude der siebziger Jahre umgesetzt wurde. Insgesamt betrachtet bewährt sich das Konzept der Konstanzer Bibliothek bis heute, und es werden lediglich Anpassungen an die Bedürfnisse des 21. Jahrhunderts nötig. Durch aktive Pflege des gedruckten Bestands inklusive Aussonderung konnte Raum für die notwendige Ausweitung der Funktionen als Lernort und als sozialer Ort geschaffen werden. Das neu konzipierte Hybrid Bookshelf erlaubt eine neuartige Präsentation des digitalen Bestands am Ort Bibliothek. Durch die so angepasste Konzeption kann eine signifikante Aufwertung des realen Lernorts samt digitalem Mehrwert erreicht werden. The redevelopment process of the University of Konstanz Library required a proof of the sixties library concept that was realized within a seventies building. Generally the concept has proved itself; small adaptions have to be realized for the needs of the 21.century. The libraries functions as learning space and as social space are strengthened. Through the newly developed Hybrid Bookshelf the digital collection will be visible within the library space. That leads to a significant appreciation of the real learning space and a digital additional value.

  13. 80 K - Helium circuit with innovative, gas-bearing, oil-free turbo compressor. Conception, realization, commissioning and test of the 80 K refrigeration supply for the superconducting electron source at HZB; 80 K - Helium-Kreis mit innovativem, gasgelagertem, oelfreiem Turbokompressor. Konzeption, Realisierung, Inbetriebnahme und Test der 80 K-Kaelteversorgung fuer die supraleitenden Elektronenquelle am HZB

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gloeckner, Felix [Helmholtz-Zentrum Berlin fuer Materialien und Energie GmbH, Berlin (Germany)

    2017-07-01

    The system presented in this paper supplies the test module for the superconducting electron source (GunLab) at the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) with 500 W cooling capacity at 80 K.Since direct evaporation of liquid nitrogen in the module is not desirable for safety reasons, the system operates with an intermediate helium circuit. In order to use not only the latent cold of liquid nitrogen, but also the sensitive component, a new concept consisting of a dual heat exchanger and a bath cryostat is used. The coldbox also contains an adjustable bypass with integrated electric heater for test purposes.A new type of warm compressor is used to circulate the helium. The turbo compressor is oil-free, gas-stored and in helium-tight semi-hermetic design. In order to take advantage of these unique properties, Fischer Engineering AG has adapted the turbo compressor for use with helium.The paper concludes with a test of the system and an insight into the current operating experience, as well as a preview of the next, larger version of bERLinPro. [German] Die in diesem Paper vorgestellte Anlage versorgt das Testmodul fuer die supraleitende Elektronenquelle (GunLab) am Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) mit 500 W Kuehlleistung bei 80 K. Da eine Direktverdampfung von Fluessigstickstoff im Modul aus Sicherheitsgruenden nicht erwuenscht ist, arbeitet die Anlage mit einem Heliumzwischenkreis. Um nicht nur die latente Kaelte des fluessigen Stickstoffs, sondern auch den sensiblen Anteil zu nutzen, wird ein neues Konzept, bestehend aus einem Dualwaermeuebertrager und einem Badkryostaten verwendet. Die Coldbox enthaelt fuer Testzwecke darueber hinaus einen regelbaren Bypass mit inte-griertem elektrischem Heizer. Fuer die Umwaelzung des Heliums kommt eine neue Art eines warmen Kompressors zum Einsatz. Der Turbokom-pressor ist oelfrei, gasgelagert und in heliumdichter halb-hermetischer Bauweise ausgefuehrt. Um dessen, in dieser Leistungsklasse einzigartigen Eigenschaften zu nutzen, wurde der

  14. Eine studentische Wiki-Bibliothek für unterrichtsbegleitende Materialien: Konzeption, Implementierung und Evaluation für das Medizinische Curriculum München (MeCuM [A student-driven wiki-library for educational materials: Concept, implementation, and evaluation for the Medical Curriculum Munich (MeCuM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berger, Michael

    2007-11-01

    school. [german] Problemstellung: Mit Einführung der neuen ärztlichen Approbationsordnung ist eine umfassende Reform der medizinischen Curricula in Deutschland verbunden. An der Universität München (LMU wurde das Medizinische Curriculum München (MeCuM 2004 schrittweise eingeführt. Es fordert von den Studierenden verstärkte Eigenverantwortung beim Lernen und einen problemorientierten Denkansatz. Durch unser Projekt wird den Studierenden eine offene webbasierte Plattform als Wiki zur Gestaltung der Curriculums-spezifischen Lern- und Lehrinhalte bereitgestellt. Methoden: Wir konzipierten die Online-Bibliothek in Anlehnung an die curriculare Struktur des MeCuM nach fachbezogenen Themen. Die technische Implementierung erfolgte mit der MediaWiki-Open-Source Software. Inhalte können von allen Studierenden des MeCuM sowohl anonym als auch personalisiert editiert werden. Zur Evaluation wurde ein Online-Fragebogen mit sechs Fragen und ein Freitext-Kommentarfeld eingesetzt. Ergebnisse: Eine Online-Bibliothek als Wiki ist die erste Lösung dieser Art an einer medizinischen Fakultät in Deutschland. Das Konzept konnte ohne wesentliche technische Probleme von studentischer Seite implementiert werden und ist an die offiziellen Internetseiten der Medizinischen Fakultät der Universität München angebunden. Im Zeitraum von Dezember 2005 bis Juni 2007 wurden die Inhalte des MeCuM-Wikis insgesamt 417.808 Mal aufgerufen. Eine Online-Evaluation zeigte, dass das Projekt positiv von den Studierenden aufgenommen wird und dass die Studierenden zur aktiven Teilnahme motiviert sind. Ausblick: Das Projekt weist einen hohen Bezug zu den Lehrveranstaltungen im MeCuM auf und bietet Raum für eine neuartige Interaktion zwischen Lehrenden und Lernenden. Das Design als Open-Source Projekt erlaubt einfache Handhabung und eine häufige Kontrolle der Inhalte. Die Vollständigkeit und die qualitative Verbesserung der verfügbaren Inhalte erfordern weitere Anstrengungen. Zusätzliche Evaluationen

  15. The background aerosol in the lower stratosphere and the tropospheric aerosol in the Alps. Final report; Das Hintergrundaerosol der unteren Stratosphaere und das troposphaerische Aerosol der Alpen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaeger, H.; Trickl, T.

    2001-06-04

    As a contribution to the German Aerosol-Lidar Network lidar backscatter measurements have been carried out at Garmisch-Partenkirchen in a wide range of the atmosphere from next to the ground to altitudes beyond 30 km. The investigations, on one hand, were devoted to establishing a climatology of the aerosol extinction coefficient for the northern Alps and to prolonging the long-term measurement series of the stratospheric aerosol. On the other hand, aerosol was used as a tracer of polluted air masses in atmospheric transport studies (orographically induced vertical transport, advection of Saharan dust, as well as aerosol advection from the North american boundary layer and from large-scale wild fire in the United States and Canada). These transport processes given the seasonal cycle of the aerosol throughout the troposphere. In the free troposphere a pronounced spring-time aerosol maximum was found. The stratospheric aerosol concentration had decayed to a background-type level during the reporting period. As a consequence, the influence of smaller aerosol contributions could be distinguished such as the eruption of the volcano Shishaldin (Alaska) and aircraft emissions. (orig.) [German] Im Rahmen des deutschen Aerosollidarnetzes wurden in Garmisch-Partenkirchen Lidar-Rueckstreumessungen in einem weiten Bereich der Atmosphaere von Bodennaehe bis in ueber 30 km Hoehe durchgefuehrt. Die Arbeiten dienten zum einen der Erstellung einer Klimatologie des Aerosol-Extinktionskoeffizienten fuer die Nordalpen sowie der Verlaengerung der seit 1976 erstellten Langzeitmessreihe des stratosphaerischen Aerosols. Zum anderen fanden atmosphaerische Transportstudien statt, bei denen das Aerosol als 'Tracer' fuer Luftverschmutzung verwendet wurde (orographisch induzierter Vertikaltransport, Advektion von Saharastaub und Aerosoladvektion aus der nordamerikanischen Genzschicht und von grossflaechigen Waldbraenden in den U.S.A. und Kanada). Diese Transportprozesse bestimmen den

  16. Das Konzept der "Verkehrssprache" und die frühen geographischen Berichte über Nordeuropa / Dieter Cherubim

    Index Scriptorium Estoniae

    Cherubim, Dieter

    2006-01-01

    Keelest kui keeleteaduse objektist, keelekasutusest ja keelenormist. Esitatakse segakeele ehk lingua franca (Verkehrssprache) kontseptsioon. Samuti tutvustatakse 18. sajandil juurdunud ekspeditsioonide korraldamise tava võõraste keelte uurimiseks ja tundmaõppimiseks ning täpsemalt räägitakse varastest keeleuurimisreisidest Põhja-Euroopasse

  17. Didaktisches handeln in der erwachsenenbildung didaktik aus konstruktivistischer sicht

    CERN Document Server

    Siebert, Horst

    2009-01-01

    Didaktik ist der Kern der Bildungsarbeit in Theorie und Praxis. Didaktik ist jedoch nicht nur Lehre, sondern Ansprache von Zielgruppen sowie Gestaltung von Bildungsprogrammen und Lernkulturen. Zur Didaktik gehören deshalb auch die Ermittlung des Bildungsbedarfs und der Bildungsbedürfnisse, die Qualitätssicherung und eine ökologische Bilanzierung. Das hier dargestellte didaktische Konzept orientiert sich an der Erkenntnistheorie des Konstruktivismus. Diese neurobiologisch fundierte Theorie betont, dass Lernen ein selbstgesteuerter, biographisch beeinflusster Prozess ist. Lernen wird also nicht lediglich als eine Reaktion auf Lehre verstanden. Überspitzt formuliert: Erwachsene sind lernfähig, aber unbelehrbar; sie lernen nur das, was für sie relevant und "viabel" ist; sie hören nur zu, wenn sie zuhören wollen. Konstruktivistisch gesehen ist Didaktik vor allem die Planung von Lernmöglichkeiten, die die Selbstverantwortung der Lernenden respektiert. Hierzu liefert das Buch zentrales Didaktik-Wissen und ...

  18. Qualität beim E-Learning: Der Lernende als Grundkategorie bei der Qualitätssicherung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulf Ehlers

    2002-03-01

    Full Text Available Qualität wird über die zukünftigen Erfolgschancen des E-Learning entscheiden. Das ist das Ergebnis vieler Analysen und Entwicklungen der letzten Zeit. So stellte etwa die KPMG-Studie heraus, dass es beim E-Learning nicht nur auf gute Technologie ankommt, sondern die betriebliche Lernkultur und der Lerner wesentlich mehr als bisher einzubeziehen sind. Dieser Beitrag beschäftigt sich damit, was Qualität beim E-Learning eigentlich ist und welche Konzepte zur Beschreibung und Sicherung von Qualität bestehen.

  19. Wie vollzieht sich der (bürokratische) Wandel von Staatlichkeit? - das Beispiel der Europäisierung des Mehrebenenverwaltungssystems Deutschlands

    OpenAIRE

    Felder, Michael

    2007-01-01

    In dem Beitrag werden die Auswirkungen der Europäisierung auf die bundesdeutschen Verwaltungen auf einer breiten empirischen Grundlage analysiert. Dabei geht es zum einen um das Ausmaß der Europäisierung und zum anderen um die sich herausbildenden spezifischen Verarbeitungsformen. Europäisierung führt zu einem hohen Grad an Binnen- und Umweltkomplexität, deren Verarbeitung durch europa- und verwaltungspolitische Frames sowie durch strategisches Verhalten erfolgt. Der Oppprtunismus der Verwalt...

  20. Beratung und Coaching zum Fremdsprachenlernen : Konzepte, Qualitätssicherung, praktische Erfahrungen : Beiträge zu einer Arbeitstagung (Hannover 2015)

    OpenAIRE

    Böcker, Jessica; Saunders, Constanze; Koch, Lennart; Langner, Michael (Hrsg.)

    2017-01-01

    Dieser Band entstand im Anschluss an eine Tagung zu Sprachlernberatung, die im Juli 2015 an der Leibniz-Universität Hannover stattgefunden hat. Die wesentlichen Beiträge aus drei Sektionen behandeln theoretisch-konzeptionelle Aspekte neben Fragen der Qualitätssicherung und Beispielen von good practice. Der Band gliedert sich dementsprechend in drei Bereiche: Konzepte und Forschung behandelt Fragen der Definitionen und der Konzepte zu Sprachlernberatung bzw. -coaching und ihre wissenschaft...

  1. The year 2000 problem as seen by manufacturers; Das Jahr-2000-Problem in deutschen Kernkraftwerken. Aus der Sicht der Hersteller

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Graf, A. [Siemens AG, Erlangen (Germany). Bereich KWU

    1999-11-01

    The Y2K problem has many facets due mainly to two reasons: The extremely wide use of microcomputers, and the complexity of automation in modern industrial plants. For the past two years, Siemens AG has been checking the Y2K conformity of its products. The result of these investigations is this: All automation equipment, almost without exception, is in conformity with the year 2000 requirements as it works without the date function causing the errors. A few occasional malfunctions were discovered in older computer-supported operating and monitoring stations and in process computer applications. However, malfunctions are not going to cause failures of the system but only make its use more difficult. (orig.) [German] Ursache des Jahr-2000-Problems ist die Unfaehigkeit gewisser aelterer Software, das Jahresdatum 2000 beim Uebergang der letzten beiden Ziffern von '99' auf '00' richtig zu verarbeiten. Potenziell betroffen sind alle Geraete und Systeme, die in irgendeiner Form Rechner oder Mikrorechner enthalten. Das Jahr-2000-Problem ist sehr vielschichtig. Dies resultiert im Wesentlichen aus zwei Gruenden: Der extrem weiten Verbreitung von Mikrorechnern und der Komplexitaet der Automatisierung moderner Industrieanlagen. Die Siemens AG ueberprueft seit zwei Jahren die 2000-Jahr-Konformitaet ihrer Produkte. Ergebnis der Untersuchungen ist: Automatisierungsgeraete sind fast ausnahmslos Jahr-2000 konform, da sie ohne die fehlerverursachenden Datumsfunktionen auskommen. Vereinzelte Fehlfunktionen wurden in aelteren rechnergestuetzten Bedien- und Beobachtungssystemen sowie in Prozessrechneranwendungen gefunden. Fehlfunktionen fuehren jedoch meist nicht zum Versagen des Systems, sondern erschweren nur dessen Nutzung. In den sicherheitsrelevanten Bereichen der Kernkraftwerke werden ausschliesslich die vom Jahr-2000-Problem nicht betroffenen Automatisierungsgeraete eingesetzt. (orig.)

  2. The AREVA integrated and sustainable concept of fatigue design, monitoring and re-assessment; AREVA FATIGUE CONCEPT - ein geschlossenes Konzept zur Verfolgung und Optimierung der auf Ermuedung basierenden Schaedigungseffekte von thermisch und mechanisch beanspruchten Kraftwerksbauteilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Begholz, Steffen; Rudolph, Juergen [AREVA NP GmbH, Erlangen (Germany)

    2008-07-01

    Prevention of fatigue damage of components is an important topic with respect to safety and availability of a nuclear power plant. The issue of fatigue monitoring should be of primary interest throughout service life. Based on the changing general framework, i.e. planning of new plants with a projected lifetime of 60 years and the lifetime extension of existing plants AREVA is focussing R and D activities on improved detection methods. Primary objective is the realistic determination of the actual usage level of reactor components. The fatigue monitoring is supposed to enhance cost optimization and minimize inspection frequency. Fatigue monitoring should be implemented at the beginning of start-up period since the high loads during this phase introduce a significant contribution to the usage level. AREVA recommends the use of the FAMOS (fatigue monitoring system) for the assessment of the realistic transient loads and the data processing with respect to fatigue evaluation. Every 10 years the actual usage levels should be evaluated in detail according to the standards, based on measured load data. The fatigue evaluation is usually performed using finite element analyses taking into account the transient temperature loads at the component, dependent on the component demands based on elastic or elasto-plastic material behaviour. Potential problematic areas can be identified reliably. Direct measurement of fatigue damage, refined analysis concepts (short crack fracture mechanics, and ratcheting simulation) are supposed to support the concept. [German] Die Vermeidung von Ermuedungsschaeden an Komponenten der nuklearen Kraftwerkstechnik ist ein wichtiges Thema in Hinblick auf die Aufrechterhaltung der Anlagensicherheit sowie auf die Erhoehung der Verfuegbarkeit. Das Thema Ermuedungsueberwachung sollte somit waehrend der gesamten Laufzeit eines Kraftwerkes mit hoher Aufmerksamkeit verfolgt werden. Vor diesem Hintergrund und den sich aendernden Rahmenbedingungen, wie z

  3. MRI characteristics of spontaneous intracerebral hemorrhage; Das kernspintomographische Erscheinungsbild der spontanen intrazerebralen Blutung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Felber, S.; Schocke, M. [Innsbruck Univ. (Austria). Klinik fuer Radiologie; Innsbruck Univ. (Austria). Inst. fuer Magnetresonanztomographie und Spektroskopie; Auer, A.; Golaszewski, S.; Amort, B. [Innsbruck Univ. (Austria). Inst. fuer Magnetresonanztomographie und Spektroskopie; Nedden, D. zur [Innsbruck Univ. (Austria). Klinik fuer Radiologie

    1999-10-01

    We review the signal characteristics of intracerebral hematomas (ICH) on magnetic resonance imaging (MRI), with special emphasis on the diagnosis of intracerebral hemorrhage within the first hours after stroke. The detection of peracute ICH was evaluated in 42 patients of a prospective, MR randomized stroke trial. These patients underwent a protocol of T1 and T2 weighted sequences, diffusion weighted sequences and MR - angiography within 6 hours after onset of acute hemiparesis. The signal behaviour of ICH in any stage after bleeding was additionally reviewed in a retrospective series of 63 patients, who were submitted for MRI over a 12 months period because of known ICH. MRI correctly identified 4 hyperacute ICH in the prospective group and 4 hyperacute ICH in the retrospective group. These ICHs had high signal on T2 weighted images, were isointense in T1 weighted images and had signal voids on the diffusion weighted sequences. The signal intensities of acute, subacute and chronic ICHs correlated to previous experiences as reported in the literature. In conclusion, MRI reliably identified all hematomas even in the hyperacute stage. Diffusion weighted images were most sensitive to the presence of deoxyhemoglobine and helpful for the differentiation and characterization of acute ischemia. Therefore, MRI at 1.5 T can be employed as an alternative to CT for the emergency diagnosis of acute stroke. (orig.) [German] In dieser Uebersicht wird das kernspintomographische (KST) Erscheinungsbild der intrazerebralen Blutung (IZB) anhand eigener Erfahrungen und der Literatur diskutiert. Besonderes Gewicht wurde auf den KST Nachweis der hyperakuten IZB innerhalb der ersten Stunden gelegt. Es wurden einerseits die Befunde von 42 Patienten einer prospektiven, KST randomisierten Schlaganfallstudie ausgewertet, bei denen die KST als Erstuntersuchung innerhalb von 6 Stunden durchgefuehrt worden war. Andererseits werteten wir retrospektiv jene KST Untersuchungen aus, die im Jahr 1998

  4. Der Fall Wal-Mart

    OpenAIRE

    Senge, Konstanze

    2004-01-01

    In dem Text werden Gründe für die gescheiterte Expansionsstrategie des weltgrößten Einzelhandelsunternehmens Wal-Mart nach Deutschland diskutiert. Differenziert werden vor allem 3 Fehlerquellen: So hat Wal-Mart die ökonomischen, politischen und kulturellen Besonderheiten in Deutschland nicht ausreichend beachtet. Zur Erklärung der Situation Wal-Marts in Deutschland wird das Modell des soziologischen Neo-Institutionalismus herangezogen, insbesondere wird auf die Konzepte Legitimität und Iso...

  5. Poznaniu predchádza porozumenie (Der Erkenntnis geht das Verständnis voran

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jana Tomašovičová

    2007-12-01

    Full Text Available In diesem Beitrag deuten wir nach der Parmenides Inspiration zwei Wege der menschlichen Wanderung zur Wahrheit an. In Denkensgeschichte war ein Weg der begründeten Erkenntnis bevorzugt, auf dem wir gerade das aussuchen, was als haltbar im Änderungsprozess überdauert. Auf diesem Weg können wir ein souveränes denkendes Subjekt treffen, das wegen seiner Rationalität ein fester Grund beim Erkennen der Welt geworden ist. Am Anfang des 20. Jahrhunderts hat Martin Heidegger darauf hingewiesen, dass im altäglichen Leben unserer Erkenntnis das Verständnis dessen vorangeht, was wir besorgen. Heidegger hat also einen anderen Weg auserwählt, auf dem er bemerkt, dass für einen Mensch eher als seine Rationalität das Abfinden mit seiner faktischen Existenz charakteristisch ist. Heideggers Dasein ist nicht mehr ein Souverän, sondern eine Existenz, die sich um Seinsverständnis bemüht. Ungefähr ab 1930 finden wir eine Kehre im Heideggers Denken. Er sucht einen neuen Weg, auf dem er eine Ek-sistenz vorstellen will.

  6. Überzeugen, Stupsen, Zwingen – Die Konzeption von Nudge und Libertärem Paternalismus und ihr Verhältnis zu anderen Formen der Verhaltenssteuerung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Düber Dominik

    2016-07-01

    Full Text Available Trotz der überwältigenden öffentlichen wie wissenschaftlichen Resonanz, auf die der Nudge-Ansatz von Thaler und Sunstein gestoßen ist, bleiben die genauen Konturen dieses Theorie und Policyvorschlages unscharf. So ist an vielen Stellen unklar, worin die spezifische Differenz gegenüber klassischen Formen der Verhaltenssteuerung liegen soll. Für eine Bewertung des Ansatzes in seinen Vorzügen und Nachteilen gegenüber klassischen Steuerungsformen ist eine solche klärende Einordnung jedoch notwendige Vorbedingung. Der Aufsatz arbeitet daher die bestehenden Definitions- und Abgrenzungsprobleme von „Nudge“ und „Libertärem Paternalismus“ heraus und plädiert sodann für einen Kernbegriff von „Nudge“, der dessen Extension einschränkt, um ihn als originären und eigenständigen Vorschlag einzugrenzen. Ein so präzisiertes Verständnis von Nudge wird dann hinsichtlich seiner Eigenschaften sowie der Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu klassischen Formen der Verhaltenssteuerung ins Verhältnis gesetzt.

  7. Field-level intelligence simplifies motor protection and control; Mit Intelligenz in der Feldebene Motorschutz und Steuerungen vereinfachen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Westerholt, J. [Siemens AG, Erlangen (Germany)

    1998-10-19

    Field-level intelligence signifies relieving the work load at automation level, reducing the amount of wiring required and thereby reducing a potential source of errors, and enhancing plant availability. These keywords stand for ideas in the form of applications for field-bus systems and intelligent field devices, such as Profibus DP and the Simocode DP motor protection and control with communications capability. (orig.) [Deutsch] Intelligenz wandert in die Feldebene bedeutet: Automatisierungsebene entlasten, Verdrahtungsaufwand und Fehlerquellen verringern, Erhoehung der Verfuegbarkeit der Anlage ereichen, um nur einige Schlagwoerter zu nennen. Hinter den Schlagwoertern stehen Konzepte, wie der Einsatz von Feldbussystemen und intelligenten Feldgeraeten. Der Profibus-DP und das kommunikationsfaehige Motorschutz- und Steuergeraet Simocode-DP ist ein solches Konzept. (orig.)

  8. [Sascha Möbius. Das Gedähtnis der Reichsstadt. Unruhen und Kriege in der lübeckischen Chronistik und Kriege und Erinnerungskultur des späten mittelalters und der frühen Neuzeit

    Index Scriptorium Estoniae

    Hormuth, Dennis

    2012-01-01

    Arvustus: Sascha Möbius. Das Gedähtnis der Reichsstadt. Unruhen und Kriege in der lübeckischen Chronistik und Kriege und Erinnerungskultur des späten mittelalters und der frühen Neuzeit. (Göttingen, 2011)

  9. Implementation of new concepts for space HVAC systems in domestic buildings in consideration of cost, consumption and user comfort. Final report; Umsetzung neuer Konzepte der technischen Gebaeudeausruestung im Wohnungsbau unter Beruecksichtigung von Kosten, Verbraeuchen und Nutzerkomfort. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, F.; Sucic, D.; Wendler, M.

    1998-03-01

    The goal of this project was the development of a set of tools for the selection of optimal concepts for HVAC-systems in housing buildings. Several factors are considered. They include technical feasibility, costs for investment, maintenance and operation, energy concumption, environmental impacts and user comfort. It is intended with the help of these tools to identify the most important factors which influence energy consumption and to suggest simple and cost effective measures to reduce energy consumption. Measures include improvements of the envelope, changes in the HVAC-system and its operation according to the needs to the inhabitants of the building. This report describes these components of this tool set which were developed in the frame of the project WohnKomfort. It lists data and rules chosen. In addition we report experiences which we gained with an prototypical implementation. This implementation allows load calculations for more than 60.000 different buildings applying EN 802 (only one zone model) as calculation method. It also supports selection of heating systems for such buildings by offering an evaluation according to user specified criteria including cost, environment and comfort. (orig./MM) [Deutsch] Ziel des Vorhabens war die Entwicklung eines Instrumentariums zur Auswahl optimaler Konzepte fuer technische Anlagen in Wohngebaeuden unter Beruecksichtigung der Faktoren technische Machbarkeit, Erstellungs-, Betriebskosten, Energieverbrauch, Umweltbelastung und Nutzerkomfort. Mit Hilfe dieses Instrumentariums soll es moeglich werden, die Haupteinflussfaktoren fuer den Energieverbrauch anzugeben und Vorschlaege fuer einfache und kostenguenstige Massnahmen zu seiner Reduzierung auf der Seite des Gebaeudes (bauliche Massnahmen) und der Anlage (technische Massnahmen, Nutzerverhalten) anzugeben. In diesem Bericht beschreiben wir die im Vorhaben entwickelten Komponenten des Instrumentariums, die zugrundeliegenden Daten und Regeln sowie Erfahrungen, die

  10. Anteil Stigma-assoziierter Themen im Psychiatrie-Konzept von Medizinstudierenden in der Einführung in die klinische Medizin: Eine Mind-Map Studie [Proportion of stigma-associated items in medical students' psychiatric concepts at the beginning of the clinical phase of medical education: a mind-map study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Degirmenci, Ümüt

    2010-02-01

    Full Text Available [english] Aims: Despite many efforts by support groups, mental health professionals and health care policy-makers, a stigmatization of psychiatry as a specialty and of mentally ill people is still prevalent in the general population. Earlier studies have shown that the stigma is prevalent even among psychiatric professionals and students of medicine and psychology. However, past studies on this issue often used questionnaires with a limited validity. Also questionnaires do not necessarily allow a neutral assessment of the underlying concepts of the student. Methods: In this study 133 students were asked to create mind maps on psychiatry. Results: In a systematic evaluation (based on a consensus of psychiatric concepts of 1353 concepts we found non-specific associations (N = 431 and five main categories: (i illness scirpts (n = 487; (ii therapeutic concepts (n = 241, (iii and (iv stigma and forensic psychiatry (81 mentions each; and (v psychopathology (n = 32. Stigma-associated negative concepts were more prevalent than positive connotations. Conclusions: Overall, it was shown that mind maps can be used with ease and quantified according to constructivist learning theory to explore disease concepts without the need for predefined or poorly validated questionnaires.[german] Zielsetzung: Trotz vieler Bemühungen, u. a. von Selbsthilfegruppen, der Fachgesellschaft und der Gesundheitspolitik gibt es in der Allgemeinbevölkerung immer noch eine Stigmatisierung der Psychiatrie als Fachgebiet. Frühere Untersuchungen zeigten, dass auch in der Psychiatrie tätige Menschen und Studierende der Medizin und Psychologie stigmatisierenden Äußerungen zustimmen. Zur genaueren Betrachtung wurden in der Vergangenheit jedoch meist Fragebögen verwendet, die eine begrenzte Validität haben und nicht zwangsläufig eine neutrale Beurteilung der zugrundeliegenden Konzepte der Studierenden erlauben.Methodik: In der vorliegenden Studie wurden 133 Studierende gebeten

  11. Der Fall Wal-Mart : institutionelle Grenzen ökonomischer Globalisierung

    OpenAIRE

    Senge, Konstanze

    2004-01-01

    "In dem Text werden Gründe für die gescheiterte Expansionsstrategie des weltgrößten Einzelhandelsunternehmens Wal-Mart nach Deutschland diskutiert. Differenziert werden vor allem drei Fehlerquellen: So hat Wal-Mart die ökonomischen, politischen und kulturellen Besonderheiten in Deutschland nicht ausreichend beachtet. Zur Erklärung der Situation Wal-Marts in Deutschland wird das Modell des soziologischen Neo-Institutionalismus herangezogen, insbesondere wird auf die Konzepte 'Legitimität' und ...

  12. „Man kommt seiner eigenen Religion näher, man lernt die anderen zu verstehen und zu tolerieren.“. Interreligiöses Begegnungslernen in der ReligionslehrerInnen-Ausbildung. Konzept und Evaluation eines Projekts der KPH Wien/Krems und der IRPA.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amani Abuzahra

    2014-07-01

    Full Text Available ENGLISH: Interfaith encounters between students of the University College of Teacher Education of Christian Churches (KPH Wien/Krems and Muslim Teachers Training College (IRPA/MTTC have proved to be fruitful opportunities for interfaith learning in the course of the academic education of teachers of religion. An evaluation project in cooperation between KPH Wien/Krems and IRPA (MTTC on the basis of qualitative und quantitative methods has researched on the acquisition of interreligious competences in consequence of such encounters. The results prove the participants’ learning experiences about the religion of the Other and about the own religion and shows an increasing interest in Islam or Christian faith. The Students have learnt to see the beliefs of the others from the perspective of the others. Therefore it was possible for the students to reduce their own prejudices.DEUTSCH: Interreligiöse Begegnungen im Rahmen der ReligionslehrerInnen-Ausbildung zwischen christlichen Studierenden der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems (KPH und muslimischen Studierenden des Privaten Studiengangs für das Lehramt für Islamische Religion an Pflichtschulen (IRPA bewähren sich als eine geeignete Form interreligiösen Lernens. Ein Forschungsprojekt in Kooperation der beiden Einrichtungen hat quantitativ und qualitativ untersucht, inwieweit durch die Begegnungen interreligiöse Kompetenzen erworben wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass dabei deutliche Lernerfahrungen sowohl bezüglich der Religion der Anderen als auch der eigenen Religion gemacht wurden. Das Interesse am Islam bzw. am Christentum ist bei den Studierenden deutlich gestiegen, ein Perspektivenwechsel ist ihnen gelungen, indem sie sich auf die Sichtweisen der jeweils andersreligiösen Studierenden verstehend eingelassen haben. Dadurch konnten Vorurteile abgebaut werden.

  13. Defizienz der c-Jun n-terminalen Kinase und das metabolische Syndrom

    OpenAIRE

    Haß, Tim Frederick

    2009-01-01

    Auswirkungen eines JNK2/3 Doppelknockout im Mausmodel im Hinblick auf das Metabolische Syndrom. Die untersuchten Parameter waren u. a. Gewichtsentwicklung, Fettzellgröße, Stoffwechsel des Fettgewebes und der Leber. Effects of the double knockout of JNK2 and JNK3 in mice with regards to the metabolic syndrome. Analysis of weight, fat cell size and metabolism of liver and fat tissue.

  14. Medienbildung in der Volksschule

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Grubesic

    2013-12-01

    Full Text Available In dieser Untersuchung steht der Zusammenhang zwischen Schule und Medien in Bezug auf die Wertvorstellungen und Einstellungen der Akteure auf Grundlage des Habituskonzepts von Bourdieu sowie des Konzepts des medialen Habitus von Kommer und Biermann im Mittelpunkt. Die von den Lehrenden vorgelebten verinnerlichten Dispositionen im handlungsspezifischen Umgang mit unterschiedlichen Medien als auch der zu Grunde liegende „legitime Geschmack“, in dem sich diese Veranlagungen ausdrücken, sind hierbei bedeutsam. Die Rekonstruktion des medialen Habitus von LehrerInnen wird durch einen Vergleich zweier divergierender Unterrichtskonzeptionen mit der Methode der Videoanalyse erreicht. Das mediendidaktische Design, die Mediennutzung und die aktive Unterrichtsbeteiligung stellen die Analyseschwerpunkte dar, die der Beschreibung der verinnerlichten Dispositionen aufgrund der vorgelebten Haltungen und Wertvorstellungen dienen. Die anschließende relationierte Beobachtung ermöglicht es, in Anlehnung an die Habitustypen von Mutsch, die Differenzen und Gemeinsamkeiten der Unterrichtskonzepte sowie der daraus resultierenden Chancen und Schwierigkeiten im Unterricht zu verdeutlichen. This study attempts to show the correlation between school and media based on media habits, experiences and patterns of media usage of teachers and pupils in primary schools. As a theoretical framework, Bourdieu’s conception of habitus and the conception of media habitus of Kommer and Biermann are used to reconstruct the media habitus of primary school teachers in different educational settings. In this research, media habitus is understood as a combination of media economic capital, media activities, experience and preferences, values and attitudes of media in daily routine just as purposes and motives of media usage and educational intervention in family life. This work focuses on pointing out the relevance of teachers’ media habitus in different educational designs in

  15. Die Bedeutung des Habitus-Konzepts für die Erforschung soziokultureller Unterschiede im Bereich der Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Biermann

    2009-08-01

    Full Text Available In diesem Artikel geht es um die nähere Betrachtung, welche grundlegenden Schnittstellen sich zwischen medienpädagogischen Ansätzen und der Habitus- Theorie von Pierre Bourdieu ergeben. Basierend auf diesen Überlegungen werden Aspekte ausgearbeitet, die in medienpädagogischer Forschung und Praxis zur Beachtung soziokultureller Unterschiede Berücksichtigung finden können.

  16. Die Wirkung von Work-Life Balance Initiativen auf das Mitarbeitercommitment: Eine empirische Untersuchung in der Unternehmensberatungsbranche

    OpenAIRE

    Kaiser, Stephan; Ringlstetter, Max; Reindl, Cornelia U.; Stolz, Martin Lothar

    2010-01-01

    Der vorliegende Beitrag untersucht die Wirkung von unternehmerischen Work-Life Balance Initiativen für die emotionale Bindung der Mitarbeiter zum Unternehmen, d. h. das organisationale Commitment von Mitarbeitern im Kontext der Unternehmensberatung. Dazu wurde eine Untersuchung mit insgesamt 275 Unternehmensberaterinnen und -beratern durchgeführt. Die Datenanalyse erfolgte anhand eines PLSStrukturgleichungsmodells (Partial-Least-Squares-Ansatz). Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass auch in ...

  17. Governance, Behavioral Science und das Bild des Menschen im Verfassungsrecht: Konzeptive Überlegungen zur Inkorporierung von Behavioral-Science-Erkenntnissen in die Rechtswissenschaften am Beispiel einer Dogmatik staatlichen Informationshandelns

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Storr

    2014-05-01

    Full Text Available ENGLISH: This paper discusses the connectivity of constitutional law doctrine on findings of governance research and behavioral science. Fundamental questions how to integrate "soft" instruments like "framing" and "nudging" in a constitutional law doctrine will be considered. The image of man in the constitutional order, as presupposed in the German and in the Austrian constitution, will be illuminated. For a doctrine of state communication accuracy, objectivity and due restraint are key postulates. DEUTSCH: Der Beitrag behandelt die Anschlussfähigkeit der Verfassungsrechtsdogmatik an Erkenntnisse der Governance-Forschung und Behavioral-Science. Es wird überlegt, welche grundlegenden Fragen sich für eine Integration „weicher“ Steuerungsformen wie „framing“ und „nudging“ in eine Verfassungsrechtsdogmatik stellen. Dabei dient das Bild des Menschen, wie es in der deutschen und in der österreichischen Verfassung vorausgesetzt wird, als Projektionsfläche. Daran ansetzend werden grundsätzliche Überlegungen an staatliches Kommunikationsverhalten angestellt. Richtigkeit, Sachlichkeit und angemessene Zurückhaltung sind zentrale Postulate.

  18. Musik und Demenz : das Modellprojekt »Music for Life« als innovativer Ansatz der Arbeit mit Demenzkranken

    NARCIS (Netherlands)

    Alheit, Peter; Page, Kate; Smilde, Rineke

    2015-01-01

    Demenz ist nicht heilbar, aber Musik als reflexive, kreative Praxis kann helfen, die Person hinter der Demenz wieder sichtbar zu machen. Das innovative Programm »Music for Life« der Wigmore Hall in London bringt seit 1993 MusikerInnen, Demenzkranke, PflegerInnen und WissenschaftlerInnen zu kreativen

  19. Rezension von: Ulrike Klöppel: XX0XY ungelöst. Hermaphroditismus, Sex und Gender in der deutschen Medizin. Eine historische Studie zur Intersexualität. Bielefeld: transcript Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sarah Radtke

    2010-10-01

    Full Text Available Ulrike Klöppel führt in ihrer materialreichen Studie vor, dass Hermaphroditismus für die Medizin immer wieder Anlass war, sich mit der Vielfalt der das Geschlecht bestimmenden Faktoren – Gestalt und Form der Genitalien, Chromosomengeschlecht, Keimdrüsengeschlecht (Hoden vs. Eierstöcke, Hormonhaushalt, Geschlechtsrolle und Geschlechtsidentität – zu befassen und zu versuchen, Geschlechtszugehörigkeiten verbindlich festzulegen. Neben einem historischen Teil, der vor allem die Medizingeschichte der Frühen Neuzeit, der Aufklärungszeit und des 19. Jahrhunderts in den Blick nimmt, wird im zweiten Teil der Arbeit der Zusammenhang zwischen der Formierung des gender-Konzepts und dem damit verbundenen Paradigmenwechsel in der Behandlung von Intersexualität dargestellt.

  20. TELEMED – Teaching Legal Medicine: Neukonzeption der Lehre im Fach Rechtsmedizin an der Universität des Saarlandes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Feiser, Judith

    2009-02-01

    Full Text Available Das Fach Rechtsmedizin ist Bestandteil der klinischen Lehre des Medizinstudiums. Im Zuge der Neuorientierung der medizinischen Ausbildung durch die Einführung der neuen ärztlichen Approbationsordnung wurde die Lehre am Institut für Rechtsmedizin der Universität des Saarlandes umstrukturiert. Dazu wurde das Lehrkonzept „TELEMED- Teaching Legal Medicine“ entwickelt, bestehend aus eLearning und Kleingruppenunterricht. Im Besonderen wurde bei der Gestaltung des neuen Lehrkonzeptes Wert darauf gelegt, die Lehre praxisbezogen zu gestalten. Aus diesem Anlass wurde am Ende des Wintersemesters (WS 2007/08 eine Evaluation mittels Fragebogen durchgeführt. An der Evaluation nahmen insgesamt 84 Studierende teil. Da das neue Lehrkonzept erstmals im WS 2007/08 Anwendung fand, konnte nicht mit früheren Semestern verglichen werden. Jedoch zeigten die Ergebnisse der Evaluation im Gesamten eine hohe Akzeptanz und positive Einschätzung des Konzeptes bei den Studierenden. Ferner ließ sich feststellen, dass die Verwendung von eLearning im Fach Rechtsmedizin einen großen Beitrag zur Umsetzung der praxisorientierten Lehre liefert.

  1. Das österreichische Parlament als Akteur der Europäischen Integration – Rechtliche Möglichkeiten und praktische Umsetzung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beatrix Karl

    2015-04-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit den Informations- und Mitwirkungsrechten der nationalen Parlamente an der europäischen Gesetzgebung. Die Einflussmöglichkeiten der nationalen Parlamente auf die Tätigkeiten der EU wurden im Rahmen eines Subsidiaritätskontrollmechanismus, der mit dem Vertrag von Lissabon eingeführt wurde, ausgeweitet. Ziel dieses Mechanismus ist es, das Zusammenwirken der EU-Institutionen und der nationalen Parlamente zu stärken und den nationalen Akteuren die Möglichkeit zu geben, zu überprüfen, ob neue Legislativvorschläge der EU mit den Grundsätzen der Subsidiarität und der Verhältnismäßigkeit vereinbar sind. Im Besonderen geht die Verfasserin hierbei auf die Wahrnehmung dieser Mitwirkungsrechte durch das österreichische Parlament ein.

  2. Hegel und die Opferung der Philosophie: Dialektik der Ästhetik und Politik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jovanov Rastko

    2013-01-01

    Full Text Available Dem Aufsatz liegen folgende Fragen zugrunde: Ist es gerechtfertigt, vom Erbe der tragischen Darstellung des Kampfes im Hegelschen Begriff der Philosophie und insbesondere in seiner Konzeption der Dialektik als Bewegung und Geschichtlichkeit des absoluten Geistes zu sprechen? Hat der Versöhnungsbegriff Hegels, der am konkretesten innerhalb des philosophischen Gedankens ausgeführt wird, bestimmte Folgen auch für den Begriff der Philosophie selber? Opfert sich die Philosophie einer endlichen Äußerlichkeit oder bedarf sie selbst eines Opfers, um das philosophische System als solches zu vervollständigen? Kann man auch heutzutage die geschichtlich-politischen Ereignisse und die Vergehen des Rechts als tragisch darstellen und betrachten? Vermag es die Politik noch immer (wie in der Moderne, die Rolle des Schicksals in der griechischen Tragödie zu übernehmen? Auf solche Fragen werden hier keine endgültigen Antworten gegeben, es wird vielmehr der Rahmen für weitere Betrachtungen bereitgestellt - innerhalb oder außerhalb der Philosophie Hegels. [Projekat Ministarstva nauke Republike Srbije, br. 179049: Politike društvenog pamćenja i nacionalnog identiteta: regionalni i evropski kontekst

  3. Der Leser macht das Kunstwerk? Brechts Gedicht “Der Rauch” und die Rezeptionsästhetik in der DDR

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rosani Ketzer Umbach

    2009-01-01

    Full Text Available The importance of the June 17th 1953 for the literature in the former German Democratic Republic (GDR shouldn’t be underestimated. Most of the active authors at that time took position in relation to the violent repression of the worker movement. So did it also the German writer and stage-manager Bertolt Brecht (1898-1956. How the poem “Der Rauch” (The smoke, written by him at the time of construction of regime and as reaction to the events of the June 17th, can still nowadays tell to the reader, is the topic of this work. It will be based on the literature theory in the GDR, which in the seventies was occupied with the reception theory.

  4. Erkundungen im Spannungsfeld von Pädagogik, Spielspass und technischer Machbarkeit. Gedanken zur Konzeption und Entwicklung spielbasierter digitaler Lernumgebung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Florian Berger

    2009-02-01

    Full Text Available Computerspiele sind heute aus der digitalen Medienwelt nicht mehr wegzudenken. Ihre rasante technische Entwicklung sowie ihre hohe Akzeptanz in der Jugendkultur werfen Fragen nach pädagogischer Verwertbarkeit dieses Mediums auf. Auf diesem Gebiet besteht Forschungsbedarf: Für den Einsatz aktueller Spielkonzepte als Lehrmittel existieren keine fundierten Theorien oder Konzepte. Der schöpferische Umgang mit Spielen durch Anwender («Emergent Gameplay» bietet hier durch sein hohes Motivationspotential einen vielversprechenden Ansatz. Die oft wenig beachtete Rolle der digitalen Spielen zugrunde liegenden Softwaretechnik sollte stärkere Berücksichtigung finden: Es existiert einerseits ein für die Akzeptanz beim Anwender notwendiges Minimum, andererseits ist der Einsatz des aktuellen technischen «state of the art» für die Umsetzung pädagogischer und didaktischer Ambitionen durch seine enormen Anforderungen wenig zielführend. Im Ergebnis sind Idee und Spielspass das Mass auch für Anwendungen des Game Based Learn­ing.

  5. Der Einfluss des mikrovaskulären Systems auf das Überleben eines Hauttransplantats

    OpenAIRE

    Motsch, Benjamin

    2017-01-01

    Transplantierte Organe benötigen eine zuverlässige Versorgung über das Gefäßsystem. Daher richtet diese Studie ihr Augenmerk darauf, ob eine Hemmung von Thrombozyten, sowohl allein als auch in Kombination mit einem mTOR-Hemmer, einen positiven Effekt auf die Ausprägung der mikrovaskulären Struktur in Hauttransplantaten bei einem allogenen Mausmodell hat. Für die Hauttransplantation wurde die Haut von C57BL6 (H-2b) als Spendertiere auf CBA/J(H-2k) Mäuse übertragen. Auf diese Weise wurde eine v...

  6. Der Einfluss von rechtsgerichtetem Autoritarismus und sozialer Dominanzorientierung auf homophobe Einstellungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sarah Andrejewski

    2016-06-01

    Full Text Available Das Thema Homophobie geriet seit 2012 verstärkt in das Interesse der Medien. Ursachen waren u.a. die Erlassung homophober Gesetze in Russland, Outings von prominenten Persönlichkeiten wie Fußballspieler und Politiker oder die in Frankreich auftretenden Massendemonstrationen zur Verhinderung der gleichgeschlechtlichen Ehe. Durch das kürzlich stattfindende Attentat in einem beliebten Club der LGBT-Community in Orlando ist das Thema präsenter denn je. Neben Untersuchungen, die aufdecken, welchen Vorurteilen Menschen mit einer homosexuellen Ausrichtung ausgesetzt sind und wie sich diese im Alltag der Betroffenen niederschlagen, suchen vermehrt Studien nach den Gründen dieser Vorurteile. Die vorliegende Arbeit bedient sich dazu etablierter Konzepte aus der Vorurteilsforschung, um diese in einen Zusammenhang mit homophoben Einstellungen und Verhaltensweisen zu bringen. Mithilfe einer Online-Befragung von 249 heterosexuellen Teilnehmern wurde der Einfluss von rechtsgerichteten Autoritarismus (RWA, sozialer Dominanzorientierung (SDO und sozialer Identität (SI auf homophobe Einstellungen ermittelt. Es konnte nachgewiesen werden, dass die untersuchten Variablen negativ auf die Einstellungen der Untersuchungsteilnehmer gegenüber Schwulen und Lesben wirken. Gleichzeitig wurde die Mediatorrolle der sozialen Identität als Identifikation mit der eigenen heterosexuellen Orientierung getestet und nachgewiesen, dass diese als Mediator zwischen RWA, SDO und homophoben Einstellungen fungiert.

  7. Gepostet, gelikt, geteilt – das Weblog ETHeritage der ETH-Bibliothek, Zürich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Gasser

    2016-12-01

    Full Text Available Über das Weblog ETHeritage stellen die Sammlungen und Archive der ETH-Bibliothek seit 2009 wöchentlich Highlights aus ihren Beständen vor. Mit weit über 400 Posts ist dieses Weblog inzwischen fester und wichtiger Bestandteil der Social-Media-Präsenz der ETH-Bibliothek. Anhand des Beispiels ETHeritage fokussiert dieser Beitrag auf die zentralen Erfolgsfaktoren eines Corporate Blogs einer Gedächtnisinstitution: Besondere Inhalte gut präsentiert, engagierte Bloggerinnen und Blogger, eine angemessene Struktur sowie die laufende Weiterentwicklung des Angebots.   ETH Library’s Collections and Archives have presented selected objects and documents in weekly posts on their weblog ETHeritage since 2009. With far more than 400 posts published, this weblog has now become a permanent and important part of the library’s social media presence. Using ETHeritage as an example, this paper focuses on the crucial success factors of a corporate blog of a memory institution: unmatched content presented well, dedicated bloggers, an adequate organizational structure, and the continuing development of the online service.

  8. Hermann Cohen's Das Princip der Infinitesimal-Methode: The history of an unsuccessful book.

    Science.gov (United States)

    Giovanelli, Marco

    2016-08-01

    This paper offers an introduction to Hermann Cohen's Das Princip der Infinitesimal-Methode (1883), and recounts the history of its controversial reception by Cohen's early sympathizers, who would become the so-called 'Marburg school' of Neo-Kantianism, as well as the reactions it provoked outside this group. By dissecting the ambiguous attitudes of the best-known representatives of the school (Paul Natorp and Ernst Cassirer), as well as those of several minor figures (August Stadler, Kurd Lasswitz, Dimitry Gawronsky, etc.), this paper shows that Das Princip der Infinitesimal-Methode is a unicum in the history of philosophy: it represents a strange case of an unsuccessful book's enduring influence. The "puzzle of Cohen's Infinitesimalmethode," as we will call it, can be solved by looking beyond the scholarly results of the book, and instead focusing on the style of philosophy it exemplified. Moreover, the paper shows that Cohen never supported, but instead explicitly opposed, the doctrine of the centrality of the 'concept of function', with which Marburg Neo-Kantianism is usually associated. Copyright © 2016 Elsevier Ltd. All rights reserved.

  9. The child with an acute limp; Das hinkende Kind. Radiologische Differenzialdiagnostik der akuten Gangstoerung des Kinder- und Jugendalters

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stadler, A.; Puig, S.; Eisenhuber, E.; Rand, T. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2002-03-01

    Limping is a common and often challenging problem in children and adolescents. A limp is defined as asymetric deviation from a normal gait pattern. A systematic approach is necessary to determine the cause of the limp, so the radiologist should combine a thorough history, clinical information and pertinent radiologic testing. The possible differential diagnosis is extensive and includes many pathologies of the lower extremity and spine like trauma, infection, neoplasia, furthermore inflammatory, developmental and congenital disorders. In cases with knee or tight pain, an underlying hip condition should be considered. The childs age can narrow the possible differential diagnoses, because certain entities are age-related. Despite this wide bandwidth of entities, potential catastrophic causes like septic arthritis and malignant disease should be excluded first. Plain radiographs are often diagnostic. The choice of further imaging modalities like ultrasonography, magnetic resonance imaging, computed tomography and bone scan should be guided by the history and clinical findings. (orig.) [German] Die Abklaerung der hinkenden Gangstoerung bei Kindern und Jugendlichen ist ein haeufiges und oft komplexes diagnostisches Problem. Hinken ist definiert als eine asymmetrische Abweichung vom normalen Gangmuster. Um die Ursache des Hinkens suffizient abklaeren zu koennen, ist ein systematisches Vorgehen mit sorgfaeltiger Anamneseerhebung, orientierender klinischer Untersuchung, sowie eine adaequate Wahl der radiologischen Modalitaet durch den Radiologen notwendig. Das weite Spektrum der moeglichen Differenzialdiagnosen umfasst viele Pathologien der unteren Extremitaet wie Trauma, infektioese, neoplastische und entzuendliche Erkrankungen sowie erworbene und angeborene Stoerungen. In Faellen, in denen das Kind Knie- oder Oberschenkelbeschwerden angibt, muss zusaetzlich an eine Erkrankung der Huefte gedacht werden. Da viele Erkrankungen eine bestimmte Altersgruppe bevorzugen, kann

  10. 10 Jahre danach: Der Irak-Krieg 2003 und das (Medien- Schlachtfeld I - Der Medien-Golfkrieg im Spannungsfeld zwischen PR und Propaganda

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl Stinged

    2013-03-01

    Full Text Available Hinsichtlich der Informationsstrategie der US-Administration von George W. Bush und des US-Militärs im Zuge des Irak-Krieges 2003, lässt sich eine gut geplante und organisierte PR feststellen. Die eingebetteten Journalisten waren dabei ein wichtiges Mittel zum Zweck. Sie sorgten für eine Bilderhoheit im Krieg. Auch waren sie als Quelle für "unverfängliche Berichte" geplant. Eine vordergründig "neutrale Berichterstattung", die von negativen Aspekten des Krieges ablenken sollte.Die Medienlandschaft der USA nach dem 11. September 2001 war durch eine weitgehende Konformität geprägt. Kritik am Präsidenten oder an der Regierung wurde häufig als unpatriotisch gewertet. Somit wurde ein idealer Nährboden für Propaganda geschaffen. Propaganda ist systematische, persuasive Public Relations, die mit manipulativen Mitteln arbeitet. Die eigentliche politische Agenda, welche von den Propagandisten verfolgt wird, soll verschleiert werden.Der Irak-Krieg 2003 ist ein politisch gewollter und inszenierter Krieg. Im Zuge der Anschuldigungen gegen Saddam Hussein sowie in Folge der medialen Inszenierung des Kriegs, kristallisierte sich heraus, dass Politik und Militär den Sprung ins moderne Informationszeitalter geschafft haben. Beim modernen Informationskrieg findet der Krieg auf einer weiteren, virtuellen Ebene statt. Information, Nichtinformation und Desinformation sind die effizienten Waffen dieses Krieges. Dabei wird die Desinformation der Öffentlichkeit bewusst in Kauf genommen. JournalistInnen werden dabei als Vermittler politischer Propaganda instrumentalisiert.Die amerikanische Bevölkerung wurde durch die gezielte Manipulation der Medien zu einer Pro-Kriegs-Haltung verleitet. Die Behauptungen, die im Zuge der Anschuldigungen gegen das irakische Regime, aufgestellt wurden, erwiesen sich größtenteils als falsch und manipulativ. Die im Zuge der Vorbereitungen sowie während des Irak-Kriegs 2003 verwendete PR-Strategien können daher als

  11. Von der Medienwirkungsbehauptung zur erziehungswissenschaftlichen Medienrezeptionsforschung. Vorschlag zur Analyse von Filmkommunikaten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Drinck

    2001-04-01

    Full Text Available Im Hinblick auf die Erforschung spezifischer Zusammenhänge von Medienkonsum und der Herausbildung von Einstellungen und Handlungen wird eine konstruktivistische Theorieorientierung plausibilisiert, indem zunächst auf den Stand der Medienwirkungsforschung eingegangen und vor dem Hintergrund einer begründeten Kritik des Wirkungsverständnisses auf die Notwendigkeit einer medienrezeptionswissenschaftlichen Forschungsalternative hingewiesen wird. Weiterhin wird der Stand der (erziehungswissenschaftlichen Medienrezeptionsforschung erörtert. Sodann werden Elemente einer konstruktivistischen Methodologie von Medienrezeptionsforschung beschrieben, die am Beispiel der Rezeption von Filmen konkretisiert werden. Dabei wird das Konzept des Kommunikates (S.J. Schmidt als Ausgangspunkt genommen, ein Vorschlag für eine Beschreibungssprache für (Film- Kommunikate entwickelt und eine Adaption des Ansatzes filmischer Narration zur Sprache gebracht.

  12. Der "Mere-Exposure-Effekt" in der Mensch-Technik-Interaktion und seine Auswirkungen auf das Nutzererleben

    OpenAIRE

    Vogel, Marlene

    2016-01-01

    Der Umgang mit interaktiven Schnittstellen technischer Geräte gehört heute zum Alltag vieler Menschen. Diese Schnittstellen werden durch die zunehmende Funktionalität der Geräte komplexer. Beispielsweise sind die heutigen Mobiltelefone, sogenannte Smartphones, mit ihrer unterstützenden und umfangreichen Funktionalität nicht mehr aus dem Leben vieler Menschen wegzudenken. Dabei ist es nicht nur der effiziente Umgang mit der Technik, der u. a. für die Kaufentscheidung eine Bedeutung hat. Vielme...

  13. Gender im Mainstream der Wissenschaft? Gender in the Scientific Mainstream

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Svenja Matusall

    2008-03-01

    Full Text Available Das Thema ‚Wissenschaft und Geschlecht‘ wird derzeit viel diskutiert. Der vorliegende Sammelband stellt hierzu Forschungsvorhaben, Frauenförderungsprojekte sowie Konzepte aus Qualitätsmanagement und Universitätsverwaltung vor, um einen facettenreichen Einblick in dieses wachende Forschungs- und Politikgebiet zu geben.The theme ’science and gender’ is currently very topical. The collected volume at hand introduces research plans, projects for the promotion of women, and concepts from quality management and university administration in relation to this theme, in order to provide multifaceted insight into this growing area for research and politics.

  14. Das deutsche wissenschaftliche Bibliothekswesen jenseits der Bibliothek 2.0 – Zukunft jetzt gestalten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Werner Tannhof

    2013-03-01

    Full Text Available Ausgehend von zwei unterschiedlichen Einschätzungen zur Bedeutung der Bibliothek 2.0 für das wissenschaftliche Bibliothekswesen, werden einzelne Aspekte dieses Ansatzes anhand von ausgewählten Beispielen (Auskunft, Informationskompetenz, Katalog, Kommunikation kritisch diskutiert und ihre Bedeutung für die Entwicklung der deutschen Hochschulbibliotheken dargelegt. Darauf aufbauend erfolgt eine Zusammenstellung einiger wichtiger Herausforderungen vor denen deutsche Bibliotheken stehen und möglichen Lösungsstrategien (Erwerbung, Katalog, Lernort, Informationskompetenz, Auskunft, Metadaten, Organisation, Personaleinsatz, Ausbildung für die bibliothekarische Arbeit.The starting point of this article are two different appraisals of the significance of the library 2.0-concept for academic librarianship. Specific aspects are critically discussed based on selected examples (such as reference, information literacy, catalogue, communication and their impact for the development of German university libraries is outlined. On this basis the most important challenges for German academic libraries and possible solutions will be identified (concerning acquisition, catalogue, learning commons, information literacy, reference, meta data, organisation, staff assignment and professional training.

  15. The realism problem of quantum mechanics in view of the decoherence interpretation; Das Realismus-Problem der Quantenmechanik angesichts der Dekohaerenz-Interpretation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Messer, Joachim August

    2007-07-01

    Eugene P. Wigner showed, an emergence of the classical world from the quantum world is not forcingly necessary. All is based on quantum mechanics (from Carl Friedrich von Weizsacker in a remark about Parmenides). [German] Die Quantenmechanik, in der Fassung, in der sie heute vorliegt, enthaelt - was ihr begriffliches Verstaendnis und ihre Interpretation betrifft - zahlreiche Paradoxien. Die bekannteste, Kopenhagener Interpretation wird kritisiert und andere Interpretationen, wie die Viele-Welten-Interpretation und die moderne, heute am meisten vertretene Dekohaerenz-Interpretation werden dieser beschreibend zur Seite gestellt. Axiomatische Klaerungsversuche, wie die von Mackey, Jauch und Piron werden analysiert und das Messprozessproblem aus drei Sichtweisen heraus diskutiert: der Einfuehrung eines Schnittes durch Georg Suessmann, des Skalierungsformalismus von Klaus Hepp und der Philosophie von Bernulf Kanitscheider. Insbesondere die von Albert Einstein gelieferte Kritik an der Bohr-Heisenbergschen Kopenhagener Interpretation und an der Vollstaendigkeit einer realistischen Quantentheorie durch das EPR-Gedankenexperiment (benannt nach Einstein, Podolsky und Rosen) wird naeher untersucht und zu einem holomorphen Realismus erweitert, bei der die Messgroessen als Randwerte einer holomorphen Funktion sichtbar werden. Diese analytische Fortsetzung wirft auch ein neues Licht auf den Leib-Seele-Parallelismus, das die Positionen von Platon und Feigl uebersteigt. Neben der Dekohaerenz sind auch die Superauswahlregeln, die ausfuehrlich diskutiert werden, ein Beispiel fuer eine realistische Zustandsreduktion - jedoch zwingt die Nichtlokalitaet einer realistischen Quantenmechanik zu einem Dualismus von Higgsscher Symmetriebrechung mit lokaler Dekohaerenz im irdischen Laboratorium. Es wird die Position eines holomorphen baryzentrischen Realismus erarbeitet durch Rueckgriff auf die Quantenfeldtheorie von Lehmann, Symanzik und Zimmermann (LSZ) mit Ihrer Reduktionsformel

  16. The realism problem of quantum mechanics in view of the decoherence interpretation; Das Realismus-Problem der Quantenmechanik angesichts der Dekohaerenz-Interpretation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Messer, Joachim August

    2007-07-01

    Eugene P. Wigner showed, an emergence of the classical world from the quantum world is not forcingly necessary. All is based on quantum mechanics (from Carl Friedrich von Weizsacker in a remark about Parmenides). [German] Die Quantenmechanik, in der Fassung, in der sie heute vorliegt, enthaelt - was ihr begriffliches Verstaendnis und ihre Interpretation betrifft - zahlreiche Paradoxien. Die bekannteste, Kopenhagener Interpretation wird kritisiert und andere Interpretationen, wie die Viele-Welten-Interpretation und die moderne, heute am meisten vertretene Dekohaerenz-Interpretation werden dieser beschreibend zur Seite gestellt. Axiomatische Klaerungsversuche, wie die von Mackey, Jauch und Piron werden analysiert und das Messprozessproblem aus drei Sichtweisen heraus diskutiert: der Einfuehrung eines Schnittes durch Georg Suessmann, des Skalierungsformalismus von Klaus Hepp und der Philosophie von Bernulf Kanitscheider. Insbesondere die von Albert Einstein gelieferte Kritik an der Bohr-Heisenbergschen Kopenhagener Interpretation und an der Vollstaendigkeit einer realistischen Quantentheorie durch das EPR-Gedankenexperiment (benannt nach Einstein, Podolsky und Rosen) wird naeher untersucht und zu einem holomorphen Realismus erweitert, bei der die Messgroessen als Randwerte einer holomorphen Funktion sichtbar werden. Diese analytische Fortsetzung wirft auch ein neues Licht auf den Leib-Seele-Parallelismus, das die Positionen von Platon und Feigl uebersteigt. Neben der Dekohaerenz sind auch die Superauswahlregeln, die ausfuehrlich diskutiert werden, ein Beispiel fuer eine realistische Zustandsreduktion - jedoch zwingt die Nichtlokalitaet einer realistischen Quantenmechanik zu einem Dualismus von Higgsscher Symmetriebrechung mit lokaler Dekohaerenz im irdischen Laboratorium. Es wird die Position eines holomorphen baryzentrischen Realismus erarbeitet durch Rueckgriff auf die Quantenfeldtheorie von Lehmann, Symanzik und Zimmermann (LSZ) mit Ihrer Reduktionsformel

  17. Cyber Crime – Der digitalisierte Täter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bergauer, Christian

    2017-12-01

    Full Text Available Der vorliegende Kommentar bezieht sich auf den Beitrag „Cyber Crime – der digitalisierte Täter“ von Susanne Reindl-Krauskopf (ALJ 2/2017, 110. Die Computerkriminalität ist aktuell wohl eines der am schnellsten wachsenden, aber auch unterschätztesten Kriminalitätsfelder und damit bereits zu einem massiven faktischen Problem in der Gesellschaft geworden. Allein im Jahr 2016 gab es in Österreich 13.103 Anzeigen wegen Cybercrime-Delikten. Obwohl Cybercrime-Phänomene in allen Lebensbereichen zunehmen, sind sie noch nicht wirklich in der Rechtsprechung angekommen, was die äußerst wenigen Verurteilungszahlen bestätigen. Dies beruht auf folgenden Gründen: Faktische Probleme der Täterausforschung in der informationstechnischen Umgebung, strafprozessuale Schwierigkeiten hinsichtlich IT-spezifischer Ermittlungsmaßnahmen insb bei Auslandsbezug und nicht zuletzt konzeptionell verbesserungsfähige Computerdelikte. Die der Computerkriminalität zugrundeliegenden informationstechnischen Konzepte machen sie sehr facettenreich, weshalb die im Hauptvortrag von Reindl-Krauskopf diskutierten Phänomene lediglich eine kleine Auswahl an Erscheinungsformen der Computerkriminalität darstellen. In meinem Kommentar zu diesen Beispielsfällen, werde ich einige neue Herausforderungen für das Strafrecht dogmatisch sowie rechtspolitisch näher beleuchten.

  18. Anmerkungen zur Aufrichtigkeit im russischen Autorenkino der 2010er

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irina Souch

    2017-06-01

    Full Text Available Obwohl der Begriff der Aufrichtigkeit seit längerer Zeit in der westlichen Filmtheorie mit Bezug auf einen bestimmten Regiestil verwendet worden ist, manifestiert sich dieser Trend in Russland erst seit Kurzem. Der Essay beginnt mit einer Betrachtung der diskursiven Anwendungen des Konzepts von Aufrichtigkeit zu, um sich anschließend den Filmen dreier junger russischer Regisseurinnen anzunähern: Oksana Byčkovas Eshche odin god / Another Year (2014, Nigina Sajfullaevas Kak menja zovut/ Sag mir, wer ich bin (2014, sowie Natalija Meščaninovas Kombinat „Nadežda“ / Fabrik der Hoffnung (2014. Obwohl sie der sogenannten neuen Welle des Autorenkinos („novaja režisserskaja volna“ zugeordnet werden, fechten die Positionen, die diese Regisseurinnen gegenüber ihren Vorgängern, aber auch ihren Zeitgenossen einnehmen, sowohl in Russland als auch dem Westen eine einfache Zuordnung an. Die Filme bieten einen Einblick in das Anliegen der Regisseurinnen, die gesellschaftlichen und emotionalen Sorgen ihrer Generation auf eine ehrliche und realistische Art und Weise auszudrücken. Eine sorgfältige Untersuchung unterstreicht die unterschiedlich verwendeten, aber dennoch gemeinsamen stilistischen, narrativen und thematischen Elemente, die sie im Film einsetzen. Im Laufe der Untersuchungen begegnet die Aufrichtigkeit nicht nur als diskursives Phänomen, sondern auch als eine vielseitige kulturelle Praxis. Die Mittel, mit denen die einzelnen Filme versuchen bei den Zuschauern eine emotionale Reaktion hervorzurufen, berechtigen die Einordnung einer solchen ästhetischen Taktik als aufrichtig und ehrlich.

  19. Sornig, Karl (1993: Sprache: Spiel. (Das agonale Prinzip in der Kommunikation (lrr­ ttimer, Irreführungen, Spiel der Gestalten. Grazer Linguistische Monographien 9. Graz. 416 Seiten.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stojan Bračič

    1995-12-01

    Full Text Available Das besprochene Heft 9 aus der Serie "Grazer Linguistische Monographien" ist eigentlich das fünfte Faszikel einer umfangreicheren Studie des Autors, die bis jetzt bereits folgende Themata behandelte: Vom Ur-Schweigen ins Reden (fasc. I, Am­ biguitäten (fasc. II, Metapher (fasc. III, Sprachmagische Strategien (fasc. IV. Im vor­ liegenden fünften Faszikel ist die Rede von lrrtümern (Pannen, Irreführungen und dem Spiel der Gestalten, die alle dem Spiel der Sprache und mit der Sprache zugrunde liegen.

  20. Private Computer in der Schule: Zwischen schulischer Infrastruktur und Schulentwicklung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mandy Schiefner-Rohs

    2013-04-01

    Full Text Available Der vorliegende Artikel diskutiert die Implikationen eines schulischen IT-Konzepts, das darauf basiert, dass die Schülerinnen und Schüler explizit von der Schule aufgefordert werden, ihre privaten Geräte mit in den Unterricht zu bringen (Bring your own devices, BYOD. In einer Fallstudie wurden schulische Akteure einer Gymnasialklasse in Deutschland gefragt, wie sich die Nutzung privater Geräte von Schülerinnen und Schüler im Unterricht, zu der sich die Klasse gemeinsam entschieden hat, auswirkt. Untersucht werden sollte, ob sich dabei Unterschiede zu bisherigen Ansätzen einer 1:1-Ausstattung an Schulen zeigen, bei denen jede Schülerin und jeder Schüler ein Gerät (i. d. Regel Laptop nutzt, das von der Schule organisiert und administriert wird. Als ein Ergebnis dieser Fallstudie kann festgehalten werden, dass von den Befragten keine inhaltlichen oder didaktischen Unterschiede zwischen der Nutzung privater Geräte und einer 1:1-Ausstattung mit schulisch organisierten Laptops wahrgenommen werden. Es zeigt sich vielmehr, dass organisatorische Prozesse bei der Integration digitaler Medien in Schulen erleichtert werden: Der Gerätesupport ist nicht mehr in dem bisherigen Umfang erforderlich, Ressourcen werden frei, um Fokus auf den didaktischen Einsatz digitaler Medien im Unterricht zu legen. Implikationen dieser Weiterentwicklung schulischer Infrastruktur werden vorgestellt und in Diskussionen um mediengestützte Schulentwicklung eingebettet.

  1. Über Angebote zur gesundheitswissenschaftlichen Informationskompetenz in einer neuen Bibliothek – Querfliegen und strategisch Planen: Das Konzept der hsg Bochum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Betker, Marina

    2014-08-01

    Full Text Available [english] The first state-funded University of Applied Sciences for the fields public health, therapeutics and occupational medicine, especially health care/nursing, physiotherapy, occupational therapy, speech and language therapy and midwifery, the “Hochschule für Gesundheit – hsg” was founded in October 2009. As soon as possible the academic library had to support students and teachers to find print and electronic resources for learning, teaching and research in the library portfolio of catalogs, databases and full texts including external repositories, and to organize it in a professional way. Designated target was help at once, especially for the pioneers (study beginners, but also establishing structured elements for an information literacy program within the curricula. Literature research trainings were aimed to be as personal and focused on the topic as possible but also to get more and more efficient. First result of the efforts is a mixture of personal advice and training and consecutive modules in curricula, which have to be stabilized with teaching material, organization tools and e-learning components.

  2. Management of auxiliary aggregates - development and testing of methods for improved use of auxiliary aggregates of diesel and spark ignition engines in stationary and unstationary operation. Final report; Nebenaggregate-Management - Entwicklung und Erprobung von Verfahren zum verbesserten Einsatz der Nebenaggregate an Diesel- und Ottomotoren bei stationaerem und instationaerem Betrieb. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, M; Lenzen, B; Groef, S; Isermann, R [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Inst. fuer Regelungstechnik; Hohenberg, G [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Fachgebiet Verbrennungskraftmaschinen

    1998-07-01

    Aggregate management is aimed at aggregate operation in consideration of demand, consumption and exhaust. Demands on reliability are high. Investigations were made using modelling, simulation, model reduction and identification, with the focus on model reduction. The resulting concepts for consumption reduction vary depending on the vehicle type and application. [German] Das Nebenaggregate-Management hat den bedarfs-, verbrauchs- und abgasorientierten Betrieb der Nebenaggregate im Kraftfahrzeug zum Ziel. Der sehr weit gespannte Einsatzbereich von Kraftfahrzeugen und die hohen Anforderungen an die Betriebszuverlaessigkeit stellen entsprechende Anforderungen an das Management. Zur Untersuchung eines verbesserten Betriebs von Nebenaggregaten wrden Verfahren der Regelungstechnik wie z.B. Modellbildung, Simulation, Modellreduktion und Identifikation eingesetzt, wobei der Modellreduktion in anbetracht des komplexen Gesamtsystems Kraftfahrzeug eine besondere Bedeutung zukommt. Ergebnisse der Untersuchungen sind Konzepte zur Verringerung des Verbrauchsanteils der Nebenaggregate, die je nach Fahrzeugtyp und Einsatzzweck variieren. (orig.)

  3. Bulgarin ja muud vene teemad ajakirjas Inland / Bulgarin und andere Russische Themen in der Zeitschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Malle Salupere

    2012-01-01

    Full Text Available Das Inland (1836–1863 war meist für auswärtige Autoren und Materialien geschlossen, die wenigen Aufsätze und Referate über russische Autoren und Journalistik drehen sich hauptsächlich um den berüchtigten russischen Schriftsteller und Journalisten polnischer Herkunft Faddei Bulgarin (1789–1859, Gründer und Herausgeber der Tageszeitung Сeвeрнaя пчeлa (Nordische Biene – NB, Autor von vielgelesenen Romanen und Erzählungen und unzähliger Feuilletons, seit 1828 Besitzer des Gutes Karlowa an der Stadtgrenze Tartu, wo er die Sommerferien, zuweilen ganze Jahre verbrachte und auch begraben ist. Er wusste sich überall mehr Feinde als Freunde zu verschaffen, aber nicht wegen seiner angeblichen Denunziationen – das blieb ihm fremd, – sondern weil seine Meinung über Autoren, Künstler usw. nicht immer schmeichelnd war. Das Publikum vertraute ihm, was sich im Absatz der gelobten oder getadelten Werke wiederspiegelte. Daran liegt auch der Grund seines Streits mit Puschkin 1830 (den er früher und später immer hochgepriesen hat, worauf Letzterer mit bekannten bissigen Pamphlets antwortete, die anderthalb Jahrhunderte lang als die vertrauenswürdigste Quelle für Bulgarins Tätigkeit galten. Seit 1844 werden im Inland Referate aus der NB, meist mit Bulgarins Nachrichten aus Livland in seinen Sommerbriefen mit allerlei Beobachtungen und Meinungen über örtliche Geschichte und Verhältnisse, gebracht. Es war bekannt, dass die „Biene“ im Winterpalast vom Kaiser gelesen wurde, deshalb waren alle Behörden daran interessiert, dass ja nichts Ungünstiges unter des Allerhöchsten Augen komme. Bulgarin aber benutzte die Sonderstellung der Ostseeprovinzen dazu, um in maßlosen Lobliedern der deutschen Bildung und hiesiger Universität oder der blühenden Gutswirtschaft nach Aufhebung der Leibeigenschaft seine Ansichten und Vorschläge zu verstecken, soweit das bei der scharfen Zensuraufsicht möglich war. Russische Schriftsteller kommen

  4. Presentation of the Well Tractor Concept and practical experience in extreme conditions; Vorstellung des Well Tractor Konzepts mit Erfahrungen bei Einsaetzen unter Extrembedingungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kater, H.; Preiss, F. [Preussag Wireline- und Messservice, Edemissen (Germany)

    1998-12-31

    So-called extended reach boreholes with horizontal sections of more than 2000 m, short radius drilling, multilaterals and other variations are common enough. Problems occur when this type of borehole needs to be surveyed or modified. The contribution describes the newly developed ``Well Tracotor{sup circledR}`` technology and outlines its potential. (orig.) [Deutsch] Sogenannte Extended Reach Bohrungen mit Horizontalsektionen von mehr als 2.000 Meter Laenge, Short Radius Drilling, Multilaterals und andere Variationen sind bohrtechnisch einwandfrei durchfuehrbar und gehoeren zum gaengigen Repertoire der Bohrfirmen. Grosse Probleme entstehen jedoch wenn dieser Bohrungstyp vermessen, komplettiert oder aufgewaeltigt werden soll. Insbesondere Bohrlochmessfirmen haben es in den letzten ca. 20 Jahren versaeumt Innovationen zwecks oekonomischen Einsatzes ihrer Technologie in diesen Bohrungen bereitzustellen. Die Durchfuehrung von Perforationen und Bohrlochmessungen, das Setzen von Stopfen, Schneiden von Rohren und auch einfachste Slickline-Operationen sind bei einer Bohrlochneigung beginnend bei ca. 60 bis 80 nur unter Anwendung von kosten- und zeitintensiven Verfahren moeglich. Eine guenstige Alternative zu diesen Verfahren bietet der Well Tractor. Diese Technologie ermoeglicht das Einfahren von Geraeten, die ueblicherweise am Kabel oder Draht eingesetzt werden, in Horizontalbohrungen. Im Folgenden werden das technische Konzept, ein Vergleich mit alternativen Verfahren, und verschiedene Referenzen des Well Tracotors {sup trademark} dargestellt. Weiterhin wird auf die Modifikationen eingegangen, die noetig waren, um dieses Geraet den Gegebenheiten in tiefen, heissen Gasbohrungen anzupassen. Abschliessend soll durch einen Ausblick auf zum Teil schon im Feldtest befindliche Weiterentwicklungen das weitere Potential dieser Technologie aufgezeichnet werden. (orig.)

  5. Medienpädagogische Gestaltungsideen zur Integration von E-Learning in der Hochschullehre

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ricarda T.D. Reimer

    2003-08-01

    Full Text Available Im ersten Teil des Artikels geht die Autorin der Frage nach, welche Rolle E-Learning an Hochschulen einnimmt. Sie nennt Projekte, die vom Bund (teilweise mit kommerzieller Beteiligung gefördert werden und äußert die These, dass E-Learning didaktischer Konzepte bedarf und somit eine Aufwertung der Pädagogik bedeuten könnte. Im Zuge des Wettbewerbs unter den Hochschulen müssten sich wissenschaftliche MitarbeiterInnen mit der Konzeptualisierung von E- Learning und folglich mit mediendidaktischen Grundlagen auseinander setzen. Im Anschluss an diese, bildungstheoretischen Ausführungen beschreibt sie detailliert ein Seminar "Bildungstheorie in der Weiterbildung", das die Universitäten Bielefeld und Flensburg gemeinsam durchführten. Im Mittelpunkt stand die Anwendung von "blended learning". Präsenzelemente wurden von Online- Phasen abgelöst und begleitet. Das Seminar wurde evaluiert und kann somit Anstöße für weitere Konzepte geben.

  6. Rezension von: Anette Dietrich, Ljiljana Heise (Hg.: Männlichkeitskonstruktionen im Nationalsozialismus. Formen, Funktionen und Wirkungsmacht von Geschlechterkonstruktionen im Nationalsozialismus und ihre Reflexion in der pädagogischen Praxis. Frankfurt am Main u.a.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Robert Claus

    2014-12-01

    Full Text Available Die Herausgeber/-innen dieses Sammelbandes verfolgen ein deutliches Ziel: Sie wollen die Kategorie Männlichkeit zur Analyse des Nationalsozialismus sowie den von ihm begangenen Verbrechen in den Geschichtswissenschaften etablieren. Dabei markieren sie einen eklatanten Forschungsbedarf: Wie konnte dieses Terrain bis dato derart unbeachtet bleiben, wurde der Zusammenhang zwischen Männlichkeit und Gewalt andernorts doch vielfach herausgearbeitet? Um diese Lücke zu schließen, enthält der Band eine große thematische Breite, zielgenaue Fragestellungen und facettenreiche Beiträge. Allein der Versuch, das Connell’sche Konzept der ‚hegemonialen Männlichkeit‘ aus der Soziologie auf das eigene Feld zu übertragen, führt zu Schwierigkeiten.

  7. Treatment factors influencing survival in pancreatic carcinoma; Der Einfluss der Therapie auf das Ueberleben von Patienten mit Pankreaskarzinom. Eine Analyse von Einzelfaktoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Warszawski, N.; Warszawski, A.; Schneider, B.M.; Roettinger, E.M. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Radiologie 2 (Strahlentherapie); Link, K.H.; Gansauge, F. [Ulm Univ. (Germany). Abt. fuer Allgemeinchirurgie; Lutz, M.P. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Innere Medizin 1

    1999-07-01

    . Zusaetzlich erhielten 37 Patienten mehrere Chemotherapiezyklen mit Mitoxantron, 5-Fluorouracil und Cis-Platin, entweder intravenoes (14/38) oder intraarteriell (23/38). Der Einfluss von Behandlungsfaktoren auf das Ueberleben wurde untersucht. Die biologisch effektive Dosis wurde mit Hilfe des linearquadratischen Models ({alpha}/{beta}=25 Gy) berechnet bei einem taeglichen Wirkungsverlust von 0,85 Gy ab Tag 28. Ergebnisse: Behandlungsfaktoren, die das Ueberleben beeinflussten, waren die Resektion (p=0,02), die strahlentherapeutische Behandlungseit (p=0,03) und die biologisch effektive Dosis (p<0,002). Gesamtdosis und Applikationsart der Chemotherapie hatten keinen signifikanten Einfluss. Das strahlentherapeutische Behandlungsvolumen wies eine negative Korrelation (r=-0,5 mit p=0,06) mit dem Geamtueberleben auf, ohne dass eine Korrelation zwischen Tumorgroesse, Tumorstadium und Behandlungsvolumen nachweisbar war. In der multivariaten Analyse behielt allein die biologisch effektive Dosis mit p=0,02 ihre Signifikanz. Schlussfolgerungen: Neben der Resektion beeinflusst die biologisch effektive Dosis das Ueberleben der Pankreaskarzinompatienten. Das Bestrahlungsvolumen soll so klein wie moeglich gehalten und eine Unterbrechung der Strahlentherapie soll vermieden werden. (orig.)

  8. Trennung der Eltern: Wie wird sie den Kindern vermittelt und welchen Einfluss haben Art und Inhalt der Mitteilung auf das Trennungserleben der Kinder?

    OpenAIRE

    Weber, Annhild; Karle, Michael; Klosinski, Gunther

    2004-01-01

    Anhand von 45 Sorgerechtsgutachten über 89 Kinder aus den Jahren 1996-1999 und 62 schriftlich beantworteten Katamnesebögen der entsprechenden Eltern wurde untersucht, wie die Eltern den Kindern von ihrer bevorstehenden Trennung berichteten und ob Art und Inhalt dieser Mitteilung Auswirkungen auf die Trennungsbewältigung der betroffenen Kinder hatten. Hierzu wurde ein Fragebogen zur Gutachtenauswertung und zur Katamnesenerhebung erstellt. Es zeigte sich, dass nur in 48,9 % der Famil...

  9. Das Geschäftsmodell von Retail Banken im Wandel der Digitalisierung

    OpenAIRE

    Messikommer, Cédric

    2016-01-01

    Der Prozess der Digitalisierung führt in unterschiedlichen Branchen zu tiefgreifenden Veränderungen. Dazu gehört auch der Finanzsektor, dessen Umfeld von erodierenden Margen und Tiefstzinsen geprägt ist. Die Digitalisierung hat weitreichende Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle von Banken und speziell von Retail Banken. Deren Basisdienstleistungen werden zunehmend von neuen Mitbewerbern mit modernster Internet-Technologie angeboten. Damit sind wesentliche Teile der Wertschöpfungskette von Re...

  10. Eduardo Mieželaičio Žmogus kaip politinės religijos tekstas | Das Poem Der Mensch (Žmogus von Eduardas Mieželaitis als Text der Politischen Religion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rimantas Kmita

    2007-01-01

    Full Text Available Im diesem Aufsatz wird versucht mit Hilfe des Begriffs der politischen Religion einen der kanonischen Texte in der sowjetlitauischen Literatur, Der Mensch (Žmogus von Leninpreisträger Eduardas Mieželaitis, zu interpretieren. Am Anfang wird der Begriff der politischen Religion basierend auf Theoretiker wie Eric Voegelin, Raymond Aron, Hans Otto Setschek, Hans Maiers, Manfred Hildermeier, Klaus-Georg Riegel u.a. präsentiert. Politische Religion ist ein Begriff, der das System des totalitären Staates bezeichnet. Politische Religion ist ein Versuch, die Ideologie als ein rationales Konstrukt, als Absolutes, einzig Mögliches und Rechtes vorzustellen. In den politischen Religionen nehmen die Führer und die Ideologen des Staates den Platz des Gottes oder sacrum ein und die Politik sowie Ideologie des Saates wird zum Plan der Erlösung.In der Analyse Des Menschen wird versucht die Frage zu beantworten, wodurch die Religion in der Sowjetzeit ersetzt wurde, welche Art neuer Metaphysik, die die Moral des Menschen begründet, geschaffen wurde, wie der ideologische Diskurs sakralisiert wurde.Das Poem Der Mensch von Mieželaitis wurde nach der Kritik des Personenkults geschaffen und erfüllte die Erwartungen des sowjetischen Systems. Personenkult wurde durch Kult des Menschen ersetzt, aber im Prinzip schreibt Mieželaitis die alten Texte der politischen Religion. Damit änderte er nicht die wesentlichen Prinzipien, er plädierte für die kommunistische Partei und den sozialistischen Humanismus in abstrakterer Art und Weise. Die komunistische Ideologie wurde als metaphysicher, absoluter Wert, die einzige Wahrheit dargestellt. Mieželaitis verwendet die griechischen Mythen, die Komposition der mythischen Erzählung, die sakrale Anthropologie, mit Hilfe der Technik gewinnt sein Held das Göttliche. Die Metapher der Sonne setzt im Poem die Semantik des Stalinismus und anderer totalitärer bzw. autoritarischer Staaten fort. Sowjetischer Romantismus und

  11. The new IEA research programme on PV systems in buildings; Das neue Forschungsprogramm der internationalen Energieagentur zu Photovoltaik an Gebaeuden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Laukamp, H.; Erge, T. [Fraunhofer-Inst. fuer Solare Energiesysteme, Freiburg (Germany). Abt. fuer Photovoltaische Systeme und Messtechnik

    1998-02-01

    The International Energy Agency coordinates and supports the cooperation of OECD countries in energy politics and energy technologies by technology-oriented scientific programmes (`implementing agreements`). Under these agreements subject-oriented scientific projects (`tasks`) are carried out. Within the `Photovoltaic Power Systems Programme` the Task VII (Photovoltaics in the Built Environment) has just begun. The Fraunhofer ISE was contracted to coordinate the German contribution to Task VII and to organize information transfer to interested German institutions. So far Task VII focussed on a selection of architecturally outstanding PV buildings, on developing criteria to assess their quality and on a critical review of planned PV buildings. (orig.) [Deutsch] Die Internationale Energieagentur foerdert die Zusammenarbeit der OECD Laender in der Energiepolitik und bei den Energietechnologien, durch gemeinsam vereinbarte technologiespezifische Programme (`Implementing Agreements`). Die Programme werden durch Projekte (`Tasks`) konkretisiert. Im Programm `Photovoltaic Power Systems` wird derzeit Task VII `Photovoltaics in the Built Environment` begonnen. Das Fraunhofer ISE wurde gebeten, die deutsche Beteiligung hieran zu koordinieren und den Informationstransfer zu interessierten deutschen Firmen und Instituten zu organisieren. Schwerpunkte bisheriger Arbeiten lagen bei der Auswahl architektonisch herausragender PV-Gebaeude, bei der Erarbeitung von Kriterien zu ihrer Beurteilung und bei der kritischen Diskussion geplanter PV-Gebaeude. (orig.)

  12. Nicole Auferkorte-Michaelis, Ingeborg Stahr, Anette Schönborn, Ingrid Fitzek (Hg.: Gender als Indikator für gute Lehre. Erkenntnisse, Konzepte und Ideen für die Hochschule. Opladen u.a.: Budrich UniPress 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ilse Costas

    2011-03-01

    Full Text Available Der vorliegende Sammelband enthält Beiträge zu drei Schwerpunkten: Es geht erstens um hochschulweite Konzepte der Personal- und Organisationsentwicklung, gemessen an dem Prüfstein Gender Mainstreaming, zweitens um Ergebnisse der Lehr- und Lernforschung unter gendersensibler Perspektive und drittens um Genderaspekte und Genderkompetenz im Lehr- und Lernalltag. Die Einzelergebnisse bieten eine gute Orientierung; auf der theoretischen und konzeptionellen Ebene der Geschlechterforschung und der Geschlechterpolitik in der Hochschule ist jedoch kritisch anzumerken, dass unterschiedlichen Traditionen folgende Genderbegriffe und politische Strategien unvermittelt zusammengestellt werden, ohne deren Genealogien und politischen Kontexte zu reflektieren. Dies trifft besonders auf das Konzept des Gender Diversity Managements zu. Nicht einbezogen wird außerdem der internationale Forschungsstand zu den neuen Steuerungsformen in Hochschule und Wissenschaft insbesondere im Hinblick auf Prozesse des doing gender.This anthology contains articles about three main topics: first, university-wide concepts for human resource and organizational development regarding the touchstone gender mainstreaming; second, findings of teaching and learning research from a gender-sensitive perspective; and third, gender aspects and gender competence in the everyday life of teaching and learning. The individual findings offer a good orientation; however, regarding the theoretical and conceptual level of gender research and gender politics at the universities, it has to be noted critically that gender concepts and political strategies from varying traditions are put together abruptly without reflecting on their genealogies and political contexts. This is particularly true for the concept of gender diversity management. Furthermore, the international state of research regarding new forms of regulation in university and science, particularly considering processes of doing gender, is

  13. German RPV safety assessment. Underpinning of the procedure by complementary test results measured in the hot cells; Der deutsche RDB-Sicherheitsnachweis. Untermauerung der Vorgehensweise durch ergaenzende Kennwertermittlung in den Heissen Zellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keim, Elisabeth; Hein, Hieronymus; Gundermann, Arnulf [AREVA NP GmbH (Germany); Hoffmann, Harald [VGB (Germany); Koenig, Guenter; Ilg, Ulf [EnBW (Germany); Nagel, Gerhard [e-on Kernkraft (Germany); Widera, Martin [RWE (Germany); Rebsamen, Daniel [KKW Goesgen (Germany)

    2008-07-01

    adequate for T0 determination and show a tendency toward lower values than compact specimens. The measured crack arrest fracture toughness values are mostly enveloped by the lower-bound ASME KIa curve. [German] Das in Deutschland anzuwendende Vorgehen beim Sicherheitsnachweis fuer Reaktordruckbehaelter ist in der Regel KTA 3201.2 festgelegt. Es basiert zum Teil auf einem in den USA in den 70iger Jahren entwickelten rein deterministischen Konzept. Die Materialkennkurve wird darin mit Hilfe der RTNDT (Referenztemperatur) indiziert, die mittels mechanisch-technologischer Versuche bestimmt wird. Der Vergleich mit den Bruchmechanikkennwerten zeigt, dass die KIc(T-RTNDT)-Kurve die experimentellen Daten einhuellt. Weltweit sind Bestrebungen im Gange, neben dem bewaehrten RTNDT-Konzept ein auf bruchmechanischen Kennwerten basierendes Konzept einzufuehren. Ein wesentlicher Vorteil des neuen Konzepts besteht darin, dass es eine direkte Ermittlung der Sproedbruchuebergangstemperatur aus bruchmechanischen Versuchen und damit eine realistischere Uebertragung auf das Bauteilverhalten ermoeglicht. Um die Einfuehrung des Master-Kurve-Konzeptes in die Integritaetsbewertung des RDB in Deutschland voranzubringen, sind noch eine Reihe von offenen Fragestellungen wie z.B. die Bezugnahme auf eine repraesentative Datenbasis fuer bestrahlte deutsche RDB-Werkstoffe und der Einfluss der Probenform- und groesse zu klaeren. Es besteht weiterhin die Notwendigkeit, das bestehende mit dem neuen Konzept zu vergleichen und die Frage zu klaeren, inwieweit Crack Arrest Kurven an bestrahltem Werkstoff erstellt werden koennen und wie sich Crack Arrest in das neue Sicherheitskonzept integrieren lasst. Im Rahmen des Vorhabens CARISMA wurde eine Datenbasis zur Charakterisierung der Bruchzaehigkeit von vorbestrahlten originalen RDB Werkstoffen erstellt, die fuer alle vier deutschen DWR-Baulinien repraesentativ sind. Das RTNDT- und das Master- Kurve-Konzept wurden bei der Bewertung der generierten Daten angewendet

  14. 10 Jahre danach: Der Irak-Krieg 2003 und das (Medien- Schlachtfeld II

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2013-06-01

    Full Text Available Hinsichtlich der Informationsstrategie der US-Administration von George W. Bush und des US-–Militärs im Zuge des Irak-Krieges 2003, lässt sich eine gut geplante und organisierte PR feststellen. Die eingebetteten Journalisten waren dabei ein wichtiges Mittel zum Zweck. Sie sorgten für eine Bilderhoheit im Krieg. Auch waren sie als Quelle für „unverfängliche Berichte“ geplant. – Eine vordergründig „neutrale Berichterstattung“, die von negativen Aspekten des Krieges ablenken sollte. Dabei war die Medienlandschaft der USA nach dem 11. September 2001 durch weitgehende Konformität geprägt. Kritik am Präsidenten oder an der Regierung wurde häufig als unpatriotisch gewertet. Somit wurde ein idealer Nährboden für Propaganda geschaffen.Der Irak-Krieg 2003 stellt einen politisch gewollten und inszenierten Krieg dar. Im Zuge der Anschuldigungen gegen Saddam Hussein sowie infolge der medialen Inszenierung des Kriegs kristallisierte sich heraus, dass Politik und Militär den Sprung ins moderne Informationszeitalter geschafft haben. Beim modernen Informationskrieg findet der Krieg auf einer weiteren, virtuellen Ebene statt. Information, Nichtinformation und Desinformation sind die effizienten Waffen dieses Krieges. Dabei wird die Desinformation der Öffentlichkeit bewusst in Kauf genommen und JournalistInnen werden als Vermittler politischer Propaganda instrumentalisiert.

  15. Monitoring of the coastal waters of Niedersachsen - routine tests 1998; Ueberwachung der niedersaechsischen Kuestengewaesser - Routineuntersuchungen 1998

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-11-01

    Since 1994, the Niedersaechsisches Landesamt fuer Oekologie - Forschungsstelle Kueste (NLOe-FSK) has been carrying out physical-chemical and biological experiments for monitoring the coastal waters of Niedersachsen according to a concept agreed with the Niedersachsen Minister of the Environment. Owing to a lack of funds, only the first stage is being implemented at the moment (Forschungsstelle Kueste 1995a). The findings for 1994 - 1997 have been published in several reports. This is the 1998 report. [German] Seit 1994 werden vom Niedersaechsischen Landesamt fuer Oekologie - Forschungsstelle Kueste - (NLOe-FSK) physikalisch-chemische und biologische Untersuchungen zur Ueberwachung der niedersaechsischen Kuestengewaesser nach einem mit dem Niedersaechsischen Umweltministerium abgestimmten Konzept durchgefuehrt. Das Konzept enthaelt unterschiedlich umfangreiche Ueberwachungsvarianten, von denen aufgrund der geringen verfuegbaren Ressourcen derzeit ddie Ausbaustufe I, das sogenannte 'reduzierte Rumpfprogramm', verwirklicht wird (Forschungsstelle Kueste 1995a). Die in den Jahren 1994-1997 ermittelten Untersuchungsergebnisse sind in mehreren Berichten wiedergegeben (Forschungsstelle Kueste 1995b, c; 1996, 1998, 1999). Die Befunde der 'Routineuntersuchungen' des Jahres 1998 werden in dem vorliegenden Berichtsheft vorgestellt. (orig.)

  16. Wie "zukunftsreich" ist das neue Lehramtsstudium? Bestandsaufnahme zu Medienbildung und digitalen Kompetenzen in den Curriculaentwürfen der Sekundarstufe der PädagogInnenbildung_NEU

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus Himpsl-Gutermann

    2015-12-01

    Full Text Available Durch die PädagogInnenbildung_NEU eröffnet sich derzeit die Chance, österreichweit in vier Verbundregionen in Kooperation zwischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen die Lehramtsausbildung für alle Schulstufen und Schultypen zukunftsweisend zu reformieren. Zu den Ansprüchen an das neue Studium gehört auch, dass es künftige LehrerInnen an die Schulen entsendet, die neben ihrer fachlichen Expertise mit aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und Entwicklungen adäquat umgehen können. Die rasant voranschreitende Technologisierung und Digitalisierung unserer Gesellschaft gehört zweifelsohne zu diesen Herausforderungen. Die E-Learning-Strategiegruppe der österreichischen Pädagogischen Hochschulen (PHELS hat deshalb die aktuell vorliegenden Curricula und Curriculaentwürfe der Sekundarstufe Allgemeinbildung in den vier Verbundregionen einer kritischen Analyse hinsichtlich Medienbildung und digitaler Kompetenzen unterzogen − mit einem ernüchternden bis verheerenden Ergebnis: Es scheint nicht nur die historische Chance vertan, Medienbildung systematisch in der LehrerInnenausbildung und damit in den Schulen zu verankern, sondern durch die fehlende informatische Grundbildung laufen künftige Generationen auch Gefahr, auf zunehmend digitalisierten Arbeitsmärkten den internationalen Anschluss zu verlieren.

  17. Wider participation in the EU Eco Management and Audit Scheme; Das Gemeinschaftssystem der EG-Oeko-Audit-Verordnung oeffnet sich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, U. [Institut fuer Management und Umwelt, Augsburg (Germany); Blaha, A.

    1998-04-01

    Within the framework of the EU Eco Management and Audit Scheme, which addresses primarily industry, member states can make provisions at the national level to permit trade and service firms as well as public enterprises to participate in the scheme. With the ordinance extending the eco audit ordinance which came into force in February 1998, questions of environmental management and environmental auditing are now also becoming interesting for the non-industrial sector in Germany. Unresolved issues concern, for instance, site delimitation, product ecology, and indirect environmental effects. (orig./AKF) [Deutsch] Im Rahmen des EG-Oeko-Audits, das sich in erster Linie an gewerbliche Unternehmen richtet, koennen die Mitgliedslaender im Rahmen nationaler Regelungen Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie oeffentliche Einrichtungen in das Gemeinschaftssystem einbeziehen. Mit der im Februar 1998 in Kraft getretenen Erweiterungsverordnung zum Umweltauditgesetz werden in Deutschland jetzt auch fuer nichtgewerbliche Bereiche Fragen des Umweltmanagements und des Oeko-Audits interessant. Eine Reihe von Fragen ergibt sich, beispielsweise nach der Standortabgrenzung, nach der Produktoekologie und nach den indirekten Umweltauswirkungen. (orig./AKF)

  18. Der Zusammenhang von Partnermarktopportunitäten aus dem Freundeskreis und der Stabilität von Paarbeziehungen : Eine Analyse mit den Daten des Partnermarktsurvey

    OpenAIRE

    Häring, Armando

    2014-01-01

    "Der Beitrag analysiert den Zusammenhang zwischen Partnermarktoportunitäten aus dem Freundeskreis und der Stabilität von Paarbeziehungen. Unter Verwendung des theoretischen Konzepts der Theorie der Interaktionsgelegenheiten sowie von Annahmen der Austauschtheorie und der Familienökonomie, werden mögliche Zusammenhänge zwischen gemeinsamen Freundeskreisen mit dem Partner, Partnermarktgelegenheiten aus dem Freundeskreis (sex ratio) und der Stabilität von Paarbeziehungen diskutiert. Der Beitrag ...

  19. Von der Europäischen Rechtsgeschichte zu einer Rechtsgeschichte Europas in globalhistorischer Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Duve

    2012-01-01

    In den letzten Jahren sind im Zuge der Diskussion um postkoloniale Perspektiven auf die Geschichte, um Transnationale und Globalgeschichte, viele Grundlagen der traditionellen Europahistoriographie kritisiert und massiv erschüttert worden. Das wirft Fragen auch an die Europäische Rechtsgeschichte auf: Welches Europabild liegt ihr zu Grunde? Auf welchen intellektuellen und konzeptionellen Grundlagen beruht sie? Wie antwortet sie auf die Vorwürfe des Eurozentrismus, des epistemischen Kolonialismus, wie auf die Forderung, Europa zu ›provinzialisieren‹? Wie definiert sie das Verhältnis der Europäischen zur Transnationalen und Globalen Rechtsgeschichte? – Diesen und ähnlichen Fragen wenden sich die folgenden Überlegungen zu. Der Schwerpunkt liegt auf einer Auseinandersetzung mit der Tradition, ihren konzeptionellen Grundlagen und deren wissenschaftshistorischem Kontext (1. Teil, 1.–6.. Aus dieser kritischen Bestandsaufnahme und den Ergebnissen der Debatte um Globalgeschichte ergeben sich Ausgangspunkte und Aufgaben einer in Vielem auf den Leistungen der Disziplin aufbauenden, doch notwendigerweise auf einer anderen Konzeption beruhenden Rechtsgeschichte Europas in globalhistorischer Perspektive (2. Teil, 7.–11..

  20. Wandel der Migrationsstrukturen bei den Thakali (Nepal) : Das Beispiel des Ortes Marpha

    OpenAIRE

    Morkel, Silke

    2002-01-01

    Im Laufe des 20. Jahrhunderts vollzog sich in dem im Annapurna-Gebiet Nepals gelegenen Dorf Marpha ein Wandel der Migrationsmuster. Während der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts wanderten die dort seßhaften Thakali lediglich saisonal ab mit dem Ziel, ihren Lebensstandard zu erhöhen. In den späteren Jahrzehnten wurden temporäre Migrationen zunehmend abgelöst durch ständige Abwanderungen, eine Tendenz, die sich bis heute fortsetzt. Besonders fielen die Wanderungsverluste der 1960er Jah...

  1. The new special report of the Monopolies Commission on the energy markets; Das neue Sondergutachten der Monopolkommission zu den Energiemaerkten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zenke, Ines; Heymann, Tigran; Poppe, Sebastian [Kanzlei BBH, Becker Buettner Held, Berlin (Germany)

    2015-12-15

    The Monopolies Commission has published once more a special report on the energy market, which is now 71. In this they examined regularly for many years as well the competition in the German electricity and gas markets work and how he is developping foreseeable. Especially the five-member Commission comments current changes of the regulatory framework and gives the legislature from competitive economic perspective suggestions for possible need for adaptation. In the current special report itself the Monopolies Commission therefore also daels with the current plans of the Federal Government for an electricity market law apart, outlined in the Green and White Papers of the Federal Government to the electricity market 2.0. This contribution begins with an overview of the investigation by the Monopolies Commission on the situation of competition in the German energy markets since the last special report (Point A). Proceeding from this point is the analysis of Monopolies Commission with the projects of the electricity market law ist taken up and assessed (point B). Closing the authors draw a conclusion (point C). [German] Die Monopolkommission hat wieder einmal ein Sondergutachten zum Energiemarkt veroeffentlicht, das mittlerweile 71. In diesen begutachtet sie seit vielen Jahren regelmaessig, wie gut der Wettbewerb auf den deutschen Strom- und Gasmaerkten funktioniert und auch, wie er sich absehbar entwickelt. Insbesondere kommentiert die fuenfkoepfige Kommission aktuelle Aenderungen des ordnungspolitischen Rahmens und gibt dem Gesetzgeber aus wettbewerbsoekonomischer Perspektive Anregungen fuer etwaigen Anpassungsbedarf. Im aktuellen Sondergutachten setzt sich die Monopolkommission daher auch mit den aktuellen Plaenen der Bundesregierung fuer ein Strommarktgesetz auseinander, angelegt im Gruen- und Weissbuch der Bundesregierung zum Strommarkt 2.0. Dieser Beitrag beginnt mit einem Ueberblick ueber die Untersuchungen der Monopolkommission zur Lage des Wettbewerbs auf den

  2. German authors on Estonian minority rights : Selbstbestimmungsrecht und Minderheitenschutz in Estland, by Carmen Thiele. Berlin : Springer, 1999 ; Das Recht der nationalen Minderheiten in Osteuropa, edited by Georg Brunner and Boris Meissner. Berlin

    Index Scriptorium Estoniae

    Annus, Taavi, 1977-

    2004-01-01

    Arvustus: Thiele, Carmen. Selbstbestimmungsrecht und Minderheitenschutz in Estland. Berlin : Springer, 1999 ; Das Recht der nationalen Minderheiten in Osteuropa. Berlin : Berlin Verlag Arno Spitz, 1999

  3. Riots ‒ Anmerkungen zu Begriff und Konzept

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dieter Rucht

    2016-05-01

    Full Text Available Ausgehend von sozialwissenschaftlichen Befunden werden zunächst ältere massenpsychologische Deutungen von riots zurückgewiesen. Die überwiegende Mehrzahl der im riot Aufbegehrenden entspricht nicht dem Typus entfremdeter und verängstigter Einzeltäter_innen. Zweitens benennt der Beitrag eine Reihe von Bedingungen für das Zustandekommen von riots. Drittens wird der Begriff ‚riot‘ in formaler Hinsicht näher bestimmt und einerseits von moderateren Formen des Protests, andererseits von geplanter und organisierter Gewalt (z. B. Terrorismus abgegrenzt. Abschließend wird die Frage des politischen Gehalts von riots und deren normativen Grundlagen erörtert.

  4. Christoph Kucklick: Das unmoralische Geschlecht. Zur Genese der negativen Andrologie. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag 2008.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Esther Suzanne Pabst

    2009-11-01

    Full Text Available Christoph Kucklick rekonstruiert auf der Grundlage von zeitgenössischen Schriften Männlichkeitsentwürfe um 1800. In einer systemtheoretischen Ausrichtung deutet er die zu dieser Zeit entstehenden Geschlechtersemantiken als Ergebnis der funktionalen Differenzierung der modernen Gesellschaft. Damit wirft er einen neuen Blick auf die Geschlechterdebatten der Aufklärung, der bislang wenig untersuchte Entstehungs- und Begründungszusammenhänge moderner Männlichkeitskonstruktionen sichtbar macht. Kucklicks Behauptung, erstmals aufgedeckt zu haben, dass der aufklärerische Geschlechterdiskurs durch einen historisch neuen Zweifel an Männlichkeit bedingt sei, ist jedoch ebenso wenig haltbar wie seine provokative Forderung, dass die systemtheoretische Perspektive den machttheoretischen Ansatz ablösen solle.Christoph Kucklick reconstructs constructions of masculinity around 1800 on the basis of contemporary writings. Utilizing an approach informed by systems theory, he suggests that gender semantics developing at this time are the result of functional differentiation in modern society. He thus sheds new light on the gender debates of the enlightenment and makes visible those, till now unexamined, developmental and motivational correlations to modern masculinity constructions. Kucklick’s assertion to have been the first to uncover the fact that gender discourse in the enlightenment is contingent on new historical doubt toward masculinity, however, is as untenable as his provocative call for the replacement of the power-theoretical approach with the system-theoretical perspective.

  5. Die Virtuelle Universität. Idee, Konzepte, Erfahrungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Dichanz

    2017-06-01

    Full Text Available Der Autor stellt in seinem Beitrag das Projekt der Virtuellen Universität (VU vor. Diese Virtuelle Universität zeichnet sich durch ein System aus, in dem alle Funktionen einer Universität vollständig virtuell integriert sind. Im Anschluss an Erfahrungen aus der Praxis der VU werden bildungspolitische Perspektiven der FernUniversität diskutiert. Auch neue Medien im erziehungswissenschaftlichen Studium an einer Präsenzuniversität sind noch nicht selbstverständlich. Dabei gibt es eine Reihe von Vorteilen und Möglichkeiten des Online-Lehrens und -Lernens. (DIPF/Orig..

  6. Control concepts for integration of alternative supply generation systems in local energy supply grids taking specially into account systems stability; Regelungstechnische Konzepte zur Integration alternativer Erzeugungsanlagen in lokale Energieversorgungsnetze unter besonderer Beruecksichtigung der Systemstabilitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    La Seta, P.

    2007-03-26

    synchronous generators and a wind power farm consisting of two wind turbines. The simulation results demonstrate the flexibility of the entire control system and the efficiency of the new stabilisation method. [German] Bei der Entwicklung zukuenftiger Elektroenergiesysteme werden lokale, alternative Energieerzeugungsanlagen eine entscheidende Rolle spielen. Die Nutzung von erneuerbaren Primaerenergiequellen fuer die Erzeugung elektrischer und thermischer Energie hat als spezifische Vorteile die Verringerung oder Beseitigung der Brennstoffkosten und der Kosten fuer die CO{sub 2}-Emission. Aufgrund hoher spezifischer Investitionskosten ist jedoch der Preis einer Kilowattstunde aus alternativer Erzeugung noch sehr hoch [41]. Deshalb ist die Erzeugung elektrischer Energie aus erneuerbaren Energiequellen im Vergleich zur Nutzung traditionellen Energiequellen noch nicht im vollen Umfang wettbewerbsfaehig, dies wird sich jedoch sehr bald aendern. In der vorliegenden Arbeit wurde dazu eine vollstaendige Regelung fuer eine doppelt gespeiste ASM entworfen, die eine Verbesserung der dynamischen und transienten Stabilitaet gewaehrleistet. Sie beruht auf den Maschinengleichungen und besteht aus verschiedenen Regelkreisen, die die Arbeitsbedingungen anhand externer Kenngroessen bestimmen. Dabei wird als optimale Regelstrategie die Erzeugung der jeweils maximal erlaubten Leistung aus dem Wind zu Grunde gelegt, nicht der optimale Arbeitspunkt des gesamten Netzes. Die Gewaehrleitung der transienten Stabilitaet der doppelt gespeisten ASM war ein Schwerpunkt dieser Arbeit. Es konnte ein neues Verfahren zur Verbesserung der transienten Stabilitaet entwickelt werden, dass in dieser Arbeit vorgestellt wurde [29]. Dieses besteht in der Stuetzung der Spannung am Zwischenkreis des Rotorumrichters waehrend und kurz nach dem Kurzschlusse durch eine am Zwischenkreis angeschlossene externe Spannungsquelle. Eine Untersuchung basierend auf der stationaeren Drehmoment-Schlupf-Kennlinie vor dem

  7. Das Paarinterview in der soziologischen Paarforschung. Method(ologische und forschungspraktische Überlegungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christine Wimbauer

    2017-03-01

    Full Text Available Paarinterviews erlauben die Erfassung von Interaktionen, Aushandlungen, Performances und Präsentationen des Paares und als Paar in situ. Sie liefern Einblicke in die konkrete Paarpraxis und in die Darstellung der Praxis im Interview als doing couple, aber auch als doing gender, doing family, doing recognition oder doing inequality. Mit dem Blick auf Individuen in Paarbeziehungen mittels Paarinterviews können Macht- und Ungleichheitsverhältnisse im Paar sowie die Prozesshaftigkeit und Dynamik des Sozialen ausschnitthaft beobachtet werden. Paarinterviews werden in der nichtstandardisierten Sozialforschung zunehmend, jedoch weitaus seltener als Einzelinterviews verwendet. Bisher gibt es im deutschsprachigen Raum kaum systematische methodische und methodologische Überlegungen zum gemeinsamen Paarinterview. Basierend auf der Fassung von Paarbeziehungen als Realität sui generis und als eigenständigem Analysegegenstand zeigen wir – verortet im interpretativen Paradigma – Erkenntnisinteressen, Anwendungsbereiche und Stärken von Paarinterviews für die soziologische Paarforschung auf. Zudem präsentieren wir neben ausgewählten soziologischen Paarforschungen methodische Aspekte der Durchführung und Anwendung, method(ologische Grenzen von und offene method(ologische Fragen zum Paarinterview (nicht nur in der soziologischen Paarforschung. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs170243

  8. Die Sozialinvestitionsperspektive der Europäischen Union

    DEFF Research Database (Denmark)

    Leibetseder, Bettina

    2016-01-01

    Als Ausweg aus der neoliberalen Sozialpolitik der letzten Jahre wird die Sozialinvestitionsperspektive von internationalen und europäischen, politischen und akademischen Akteuren/innen forciert. Widersprüchlich sind aber die Konzeption des Ansatzes sowie die politischen Reformvorschläge. Der Beit...

  9. Editorial: Qualitative Forschung in der Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2008-01-01

    Full Text Available Seit den 1980er-Jahren haben sich qualitative Forschungsansätze in den Sozialwissenschaften stark verbreitet. In der Medienpädagogik ist dies nicht zuletzt mit einer Hinwendung zu subjektorientierten Ansätzen und Methoden verbunden, die den Fokus der Forschung auf den aktiven Umgang der Menschen mit Medien legen. Seither haben sich die Zugänge und Konzepte der qualitativen Forschung stark differenziert – etwa mit Entwicklungen wie: die Herausbildung konkreter Forschungsprogramme wie grounded theory, die Diskussionen um Gütekriterien der qualitativen Forschung, die Diskussion zur Verbindung von qualitativen und quantitativen Methoden (Triangulation, die Entwicklung von Programmen zur qualitativen Daten- und Inhaltsanalyse, der Hinwendung zu ethnographischen Verfahren, der verstärkte Einbezug visueller Methoden (z.B. Zeichnungen, Foto, Video, die Erneuerung von Konzepten der Aktions- und Praxisforschung, eine Betonung dekonstruktiver Ansätze, die insbesondere die Position der Forschenden thematisieren. In der Medienpädagogik ist mitunter auch argumentiert worden, dass der Stand der methodologischen Entwicklung seit den 1990er Jahren stagniere. Es ist Zeit für die Diskussion der Frage, welche innovativen Verfahren die methodologische Diskussion weiterführen könnten. Das Themenheft «Qualitative Forschung in der Medienpädagogik» geht auf Vorträge auf einer gleichnamigen Tagung zurück, die von der Kommission Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE am 22. und 23. März 2007 an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg veranstaltet wurde. Die Beiträge von Barbara Stauber, Peter Holzwarth und Björn Maurer und Stefan Welling basieren auf medienpädagogischen Praxisforschungsprojekten, in denen jeweils Kinder/Jugendliche die Möglichkeiten hatten, im Rahmen medienpädagogischer Settings Medien für Selbstausdruck und/oder Kommunikation zu nutzen. In dem Beitrag über «Gender-Dynamiken in der

  10. "Das unausgesprochene Gefühl der Unzugehörigkeit" : Amerika als Zufluchtsmöglichkeit vor dem Selbst in Max Frischs Romanen Stiller und Homo faber

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vesna Kondrič Horvat

    1993-12-01

    Full Text Available In seiner Rede Emigranten, die er 1958 anläßlich der Georg-BtichnerPreis- Verleihung hielt und woraus das Titelzitat des vorliegenden Beitrags stammt, äußerte Max Frisch die Meinung, jeder frei gewahlte Wohnsitz solle dem Schriftsteller das unausgesprochene Gefühl der Unzugehörigkeit gestatten. Mit dem Satz: "Ich bin nicht Stiller!" (St 9 beginnt Frisch seinen 1954 veröffentlichten Roman Stiller. Ein Mann - ein Bildhauer -, der viele Versuche unternommen hat, seiner 'eigentlichen ', seelisch-existentiellen Identität zu entgehen, flieht schlieBlich, als alle anderen Versuche (sich im Spanischen Bürgerkrieg als ein mutiger Mann, sich in der Ehe als ein idealer Mann, sich in der Kunst als erfolgreicher Bildhauer zu bewahren scheitern, nach Amerika und läßt seine lungenkranke Frau Julika im Sanatorium in Davos zurück. Nach mehr als sechsjahrigem Fernbleiben kehrt er unter anderem Namen in die Heimat zurück und wird an der Schweizer Grenze - wegen vermeintlicher Verwicklung in eine Spionage-Affäre - verhaftet. An diesem Punkt beginnt der Roman.

  11. Das lexikographische Beispiel in der Parömiographie. Formen und ...

    African Journals Online (AJOL)

    „idealtypischen“ Fällen erarbeitet.9 Funktional ausgerichtet sind auch Arbeiten von Nikula (1986) und ... bar wird. In den wenigen (germanistischen) Arbeiten, die sich ausdrücklich mit der lexi- kographischen ...... Budapest: Gesellschaft ungarischer Germanisten/Bonn: Deutscher Akademischer. Austauschdienst. Kispál ...

  12. The global market, that's the intention; Der Weltmarkt ist das Ziel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kublik, F. [Shell Solar (Global), Amsterdam (Netherlands); Deutsche Shell AG, Hamburg (Germany). Bereich Regenerative Energien

    2000-07-01

    The author of the paper is Dr. Frithjof Kublik, Vice President of Shell Solar (Global) and division manager 'Renewable Energies' of the German Shell AG. He discusses very comprehensively the results of a study performed on behalf of the Shell company. The study encompasses two scenarios based on the same predicted growth of the global human population from 1999 until 2060, and the resulting global demand for energy, but assuming different levels of market penetration and technological development of power generation from RES. Their respective final energy balance statements are very different. The scenario 'sustainable development' predicts market shares of renewable energy sources up to 50% of global demand, whereas the scenario 'dematerialization' predicts a maximum of 30%. (orig./CB) [German] Der Beitrag erlaeutert eine Studie der Firma Shell AG, die zwei Szenarien - 'Nachhaltiges Wachstum' und 'Dematerialisierung'- umfasst. Beide Szenarien gehen von der gleichen Bevoelkerungsentwicklung (zehn Milliarden Menschen im Jahre 2060, gegenueber fuenf Milliarden in 1990) und von dem gleichem Wirtschaftswachstum (drei Prozent pro Jahr) aus, die Energiebilanz sieht jedoch unterschiedlich aus. In beiden Szenarien werden sich die regenerativen Energien im Rahmen eines Reifeprozesses weiterentwickeln, indem sie zunaechst Marktnischen besetzen und sich dann mit unterschiedlichem Erfolg im Markt durchsetzen. Im Szenario 'Nachhaltiges Wachstum' geht die Studie davon aus, dass Produktivitaetsfortschritte bei der Energiebereitstellung zu einem erheblichen Angebot an regenerativen Energietraegern fuehren wird (bis zu 50% des Weltbedarfs). (orig./CB)

  13. The law concerning the environmental impact assessment. Vol. 1. Collection of regulations with an introduction to EIA law; Das Recht der Umweltvertraeglichkeitspruefung. Bd. 1. Vorschriftensammlung mit Einfuehrung in das UVP-Recht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peters, H.J.

    1995-12-31

    The present book contains all regulations relevant to EIA in compact form: The EU EIA Directive; the Federal Law on the EIA; the Procedural Rules of Atomic Energy Law; the Ninth Ordinance on the Federal Emissions Control Law including the pertinent general administrative regulation; the Federal Mining Law; the Federal Building Law; the Federal Regional Planning Law; and the EIA laws of the Laender such as implementing regulations, the Land EIA Laws, and the Land Planning Laws. There is a basic introduction to EIA law preceding this collection of regulations and laws. (orig./HP) [Deutsch] Das Buch bietet alle UVP-Vorschriften in kompakter Form, die UVPRL der EU, das UVPG, die Atomrechtliche Verfahrensverordnung (AtVfV) und die 9. BImSchV einschliesslich der entsprechenden Allgemeinen Verwaltungsvorschrift sowie das BBergG, das BauGB, das ROG bis hin zum UVP-Recht der Laender wie DurchfuehrungsVO, LUVPG und Landesplanungsgesetzen. Vorangestellt ist diesen Vorschriften eine grundlegende Einfuehrung in das Recht des UVP. (orig./HP)

  14. Zur Entwicklung eines interaktiven Verfahrens der Sprachstandsermittlung bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern – von der Idee zu ersten Umsetzungsschritten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jörg Roche et al.

    2016-10-01

    Full Text Available Dieser Beitrag skizziert ein Konzept zur Sprachstandsermittlung, das aufbauend auf Ergebnissen der gebrauchsbasierten Spracherwerbsforschung die sprachlichen Fähigkeiten von Vorschulkindern in quasi-natürlichen Gesprächssituationen misst. Den Maßstab bilden dabei die altersgemäßen Deutschkompetenzen monolingualer und bilingualer Kinder im Vorschulalter. Mit dem neuen Verfahren soll eine akkurate Bewertung der kommunikativen Kompetenzen der Kinder am Übergang zur Schule erfolgen, die eine systematische Benachteiligung mehrsprachig aufwachsender Kinder aufgrund von Vergleichen mit zielsprachlichen Erwachsenennormen vermeidet. Das neuartige Erhebungsverfahren wird dabei in Form einer digitalen Spielumgebung (App entwickelt, die eine Umsetzung der Prinzipien des handlungsorientierten Sprachenlernens erlaubt. This paper presents the implementation of a new concept of first and second language assessment for pre-school children between four and six years. The concept is theoretically grounded in usage-based linguistics. It assesses language in authentic communicative settings in a game based app. The settings provide the children with incentives to engage in communication. As a result, the assessment tool does not evaluate formal aspects of language. Instead it relies on functional categories for evaluation. Norms for evaluations are derived from longitudinal corpus studies of authentic child language production. The goal of the new approach is to generate an accurate and fair assessments of the children’s communicative capacities. Pilot studies indicate that children with L2 German appear to be more advanced than shown by traditional form-based assessment methods.

  15. The role of bioenergy in the energy transition. The ''Smart Bioenergy'' concept; Die Rolle der Bioenergie in der Energiewende. Das ''Smart Bioenergy''-Konzept

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thraen, Daniela [Helmholtz-Zentrum fuer Umweltforschung - UFZ, Leipzig (Germany). Dept. Bioenergie (BEN); DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH, Leipzig (Germany). Bereich Bioenergiesysteme; Seitz, Stefanie B.; Wirkner, Ronny; Nelles, Michael [DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH, Leipzig (Germany). Bereich Bioenergiesysteme

    2016-08-01

    The energy system's transformation away from fossil and therefore finite resources and ecological harmful use towards renewable energy sources and sustainable forms of usage proceeds. But even after 35 years, the German energy transition has yet not reached its ambitious goals. Moreover, in the recent years the progress has stagnated in certain areas. This is due to the fact that one of the central challenges of the energy system's changeover to an sole use renewable energy (RE) have not yet mastered: the reliable and stable delivery of RE for all energy dependent sectors starting form electricity via heat to mobility in the face of fluctuating energy sources like sun and wind. Bioenergy with its flexible use of innovative technologies and smart integration in the overall system is therefore vital to grant stability of energy supply. Furthermore, bioenergy can recourse on sustainable resources and may become therefore the backbone of the future bioeconomy. For this purpose an integrative approach is necessary that aligns the aforementioned building blocks in a cohesive whole: the Smart Bioenergy concept - that will be presented here with its elements but also open questions and challenges.

  16. NATO's new strategic concept and the future of nuclear disarmament in Europe; Das Neue Strategische Konzept der NATO und die Zukunft der nuklearen Abruestung in Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dembinski, Matthias; Mueller, Harald

    2010-07-01

    The study on NATO's new strategic concept and the future of nuclear disarmament in Europe covers the following topics: From the Prague speech to the strategic concept - the significance and role of the substrategic nuclear weapons in Europe: the substrategic nuclear weapons (SSNW) in the USA: relict of the Cold war or clamps of the transatlantic security? The future of the SSNW from the Prague speech to the strategic concept. The positions of selected NATO members and Russia. Conclusions and recommendations: From the significance of the US nuclear weapons in Europe. Arms control policy options.

  17. Der Einfluß der Ablauforganisation auf die Effizienz von Entscheidungen: Eine empirische Untersuchung am Beispiel von Bilanzanalysen

    OpenAIRE

    Gemünden, Hans Georg

    1987-01-01

    Der vorliegende Beitrag widmet sich einem in der Organisationstheorie stark vernachlässigten Problem: der Ablauforganisation von Entscheidungen. Am Beispiel von Bilanzanalysen wird empirisch geprüft, in welcher Weise eine Gliederung des Prozesses nach Verrichtungen oder Objekten die Qualität der Analyse beeinflußt. Hierzu wird ein validiertes Konzept zur Messung der Qualität von Bilanzanalysen entwickelt. Es wird gezeigt, wie man mittels prozeßbegleitender experimenteller Organisationsforschu...

  18. Was ein Wort bedeutet, kann ein Satz nicht sagen: Zur Bedeutung der Terminologiearbeit für die Technische Kommunikation und das Fachtextübersetzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus-Dirk Schmitz

    2010-05-01

    Full Text Available Einleitung: Dieser Beitrag geht von einem Zitat des österreichisch-britischen Philosophen Ludwig Wittgenstein aus und bezeiht sich auf seine Aussagen über Wörter und Sätze. Zielsetzung: Analyse und Diskussion der Relevanz von WittgensteinsAussage für die Terminologiearbeit in der Technischen Kommunikation und beim Fachübersetzen. Methode: Kritische Analyse und Betrachtung. Ergebnis: Neben den terminologischen Grundbegriffen Begriff, Benennung und Gegenstand werden vor allem die Definition als Begriffsbeschreibung sowie die Kriterien zur Bildung von Benennungen untersucht. Schlussfolgerung: Das Zitat von Wittgenstein lässt viele Interpretationen zu. Für die Technische Kommunikation und das Fachübersetzen muss aber die Definition (Satz den Begriff hinter der Benennung (Wort erklären. Idealerweise ist aber die Benennung so transparent, dass dadurch schon die Begriffsklärung erfolgt.

  19. The water pollution representative. The specialist knowledge for the internal wastewater treatment; Der Gewaesserschutzbeauftragte. Das Fachwissen fuer die innerbetriebliche Abwasserbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frahne, D.; Graef, R.; Kratsch, D.

    1998-05-01

    The first chapter deals with the most important legal aspects, handles the regulations after which plants with waste water and water pollutants are to be operated as well as the duties and rights of the water pollution representative. In the second chapter, proved and common means are discussed as they are adopted for the processing of chemicals and waste waters on the point of origin. To this belong major handling of water polluting substances and the corresponding plants as well as examples of off waste water saving processes and plants for waste water processing. In the third chapter, the environment analytical measures are described. (orig./GL) [Deutsch] Das erste Kapitel geht auf die wichtigsten rechtlichen Aspekte ein, behandelt die Regelungen, nach denen Anlagen mit Abwasser und wassergefaehrdenden Stoffen zu betreiben sind, sowie die Pflichten und Rechte des Gewaesserschutzbeauftragten. Im zweiten Kapitel werden bewaehrte und verbreitete Methoden besprochen, wie sie fuer die Behandlung von Chemikalien und Abwaessern am Entstehungsort eingefuehrt sind. Dazu gehoeren vorrangig der Umgang mit wassergefaehrdenden Stoffen und den entsprechenden Anlagen sowie auch Beispiele abwassersparender Behandlungsverfahren und Anlagen zur Abwasserbehandlung. Im dritten Kapitel werden die umweltanalytischen Massnahmen erlaeutert. Dabei werden einfach durchzufuehrende Massnahmen der Vor-Ort-Analytik, wie sie sich im `Feldeinsatz` bewaehrt haben, in den Vordergrund gestellt. (orig./GL)

  20. Ein Frankfurter Sicherheitsregime. Neoliberale Sicherheitsproduktion in der ,Hauptstadt des Verbrechensʼ

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anna Kern

    2014-10-01

    Full Text Available Während sich staatliche Sicherheitspolitik fortwährend verändert, scheint die Kritik an ihr verhältnismäßig unflexibel. Vielmehr wird der ständige Prozess der Ausdifferenzierung und Transformation der staatlichen Sicherheitsapparate von ihren Kritiker_innen seit Jahrzehnten so vehement mit Warnungen vor der Herausbildung eines totalitären Überwachungsstaates begleitet, dass diese zunehmend zu Unkenrufen verkommen. Mit dem Begriff des Sicherheitsregimes wird im Folgenden gegen einen Alarmismus argumentiert, der sich in Hinweisen auf die ständige Eskalation von Sicherheitspolitiken und eine damit einhergehende Beschneidung der Freiheit von Bürger_innen, Prekarisierten, Exkludierten oder sozialen Bewegungen erschöpft. Denn eine Kritik, die bei Skandalisierungen verbleibt, ist einerseits blind für qualitative Veränderungen. Andererseits schreibt sie selbst tradierte Herrschaftsverhältnisse fest, indem sie Vergangenes romantisiert und so an der Erzählung von der grundsätzlichen Alternativlosigkeit einer herrschaftsförmig organisierten Gesellschaft mitwirkt.Dagegen wird eine materialistische Analyseperspektive eingenommen, die die Transformationen von Politiken der Sicherheit im Kontext der historischen Entwicklung der kapitalistischen Produktionsweise begreift. Anhand von Fallbeispielen zum Polizieren der Felder häusliche Gewalt und gewaltaffine Fußballfans in Frankfurt am Main wird die neoliberale Konzeption des umfassenden Zusammenwirkens öffentlicher, privatwirtschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure empirisch skizziert und das sich ausdifferenzierende Akteursfeld in diesem Bereich dargestellt. So können auch soziale Konfliktlinien identifiziert werden, die über die herkömmliche Gegenüberstellung von Freiheit und Sicherheit hinausweisen.

  1. Das Qualitätsmanagementsystem für die Lehre an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden [Quality Management System of Education at Dresden Faculty of Medicine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tiebel, Margret

    2006-11-01

    Full Text Available [english] Within two years the Faculty of Medicine Dresden introduced a quality management system (QMS for educational processes. The system underwent a certificational procedure and was certified according to DIN EN ISO 9001:2000. The QMS is based on a manual describing all educational processes. It serves visualization of these processes, identification of links between them and a clear definition of responsibilities. All involved employees of Faculty of Medicine can use the manual to optimize and improve the educational system. Leadership-, core- and supporting processes are described. Procedure instructions and further applicable documents are included. The manual is accessible via Intranet to all employees and "clients" of the Faculty of Medicine. The QMS is a leadership instrument. It relies on the vision of the Dresden Faculty of Medicine which defines short and long term goals and strategies to reach them. Certification procedure was completed with handing over of the certificate to the dean. It is valid for three years and the Faculty of Medicine will be under yearly supervision of certification agency. [german] Nach zweijähriger Einführungszeit führte die Medizinische Fakultät Dresden als erste medizinische Fakultät Deutschlands ein Qualitätsmanagementsystem (QMS für die Lehre ein und ließ es nach der DIN EN ISO 9001:2000 Norm zertifizieren. Das QMS beruht auf einem Handbuch, welches die wesentlichsten mit der Lehre verbundenen Prozesse beschreibt. Es dient der klaren Prozessvisualisierung, Identifikation der Vernetzungen zwischen den Abläufen und einer ebenso klaren Definition der Verantwortlichkeiten mit Verbindlichkeitscharakter. Es ist eine Handlungsanleitung, auf die alle in die Prozesse der Ausbildung involvierten Kollegen Zugriff haben, mit dem Ziel, alle sich aufzeichnenden Möglichkeiten zur Optimierung zu nutzen und eine Verbesserung des Gesamtsystems kontinuierlich voranzutreiben. Beschrieben werden F

  2. Das EU-Projekt MOPEM – europaweite Nutzung elektronischer Lernpfade in der Marketing-Weiterbildung

    OpenAIRE

    Scholl, Margit; Tippe, Ulrike

    2008-01-01

    Im Projekt »Marketing 0nline – Path to Enter New Markets« wollen sieben Partnereinrichtungen aus fünf Ländern der defizitären europäischen Online- Ausbildung im Bereich des fortgeschrittenen Marketings begegnen. Die Lernkurse zum fortgeschrittenen Marketing für Europäische Märkte sollen anhand von Fallstudien praxisorientiert die kulturellen Unterschiede berücksichtigen, modulartig separierbar und wiederverwendbar sowie unabhängig vom konkreten Bildungssystem aufgebaut sein, sodass sie bei be...

  3. State Mines Inspectorate of Saarland and Rheinland-Pfalz, Mines InspectorateSaarbruecken/ Mines Inspectorate Rheinland-Pfalz. Annual report 2000. Economic and technical aspects, industrial safety and enviromental protection, statistics, activities of the mining authorities; Oberbergamt fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz, Bergamt Saarbruecken/Bergamt Rheinland-Pfalz. Jahresbericht 2000. Bergwirtschaft, Bergtechnik, Arbeitsschutz, Umweltschutz, Statistiken, Taetigkeiten der Bergbehoerden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boettcher, R.; Hugo, K.H.; Kuhn, M.; Strauch, T. (comps.)

    2001-07-01

    The annual report of the Saarland and Rheinland-Pfalz State Mines Inspectorate and the Mines Inspectorates of the two states provide an insight into the many activities of mines inspectorates and of the current trends in mining engineering. The importance of mining and regional raw materials management is stressed. [German] Der vorliegende Jahresbericht des Oberbergamtes fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz sowie der Bergaemter in beiden Bundeslaendern gibt einen Einblick in das vielfaeltige Arbeitsgebiet der Bergbehoerden. Gleichzeitig vermittelt er einen Ueberblick ueber die bergtechnische Entwicklung und unterstreicht die volkswirtschaftliche Bedeutung des Bergbaus und der standortgebundenen Rohstoffwirtschaft. (orig.)

  4. State Mines Inspectorate of Saarland and Rheinland-Pfalz, Mines Inspectorate Saarbruecken / Mines Inspectorate Rheinland-Pfalz. Annual report 2001. Economic and technical aspects, industrial safety and environmental protection, statistics, activities of the mining authorities; Oberbergamt fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz, Bergamt Saarbruecken / Bergamt Rheinland-Pfalz. Jahresbericht 2001. Bergwirtschaft, Bergtechnik, Arbeitsschutz, Umweltschutz, Statistiken, Taetigkeiten der Bergbehoerden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boettcher, R.; Hugo, K.H.; Kuhn, M.; Strauch, T. (comps.)

    2002-07-01

    The annual report of the Saarland and Rheinland-Pfalz State Mines Inspectorate and the Mines Inspectorates of the two states provide an insight into the many activities of mines inspectorates and of the current trends in mining engineering. The importance of mining and regional raw materials management is stressed. [German] Der vorliegende Jahresbericht des Oberbergamtes fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz sowie der Bergaemter in beiden Bundeslaendern gibt einen Einblick in das vielfaeltige Arbeitsgebiet der Bergbehoerden. Gleichzeitig vermittelt er einen Ueberblick ueber die bergtechnische Entwicklung und unterstreicht die volkswirtschaftliche Bedeutung des Bergbaus und der standortgebundenen Rohstoffwirtschaft.

  5. Lehrkontext Grenzregion: Affekt und Kognition von FremdsprachenlehrerInnen der Nachbarsprache

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julia Putsche

    2017-10-01

    Full Text Available Dieser Artikel beschäftigt sich mit Einstellungen von Lehrpersonen, die die Nachbarsprache in der deutsch-französischen Grenzregion unterrichten und sich mit dem didaktisch-methodischen Konzept einer Grenzdidaktik auseinandersetzen. Das methodische Setting ist im Bereich der Aktionsforschung und dem forschenden Lernen verortet. Die Daten basieren auf einer Fragebogenstudie und einem identischen universitären Unterricht an einer deutschen und französischen Hochschule. This paper examines teachers’ beliefs and attitudes in the French-German border region. In it we propose a way to implement a theoretical concept about a foreign language teaching for border regions in initial teacher education program by applying Action Research and Research Based learning approaches. The data presented in this article were collected by means of a questionnaire and of an identical seminar in our universities, Freiburg and Strasbourg.

  6. Stabilization of backing-up operations of truck trailers and road trains by a control element; Stabilisierung der Rueckwaertsfahrt von LKW-Aufliegern und Gliederzuegen durch einen Regler

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schumacher, W. [Technische Univ. Braunschweig (Germany)

    2001-07-01

    Although modern trucks have many electronic systems, an integrated electronic steering system is still lacking. A demonstration model of an integrated, fully electronic powertrain - the X-by-wire system - was presented by DaimlerChrysler AG at the IAA Nutzfahrzeuge in September 2000. Among other functions, the system will facilitate backing-up of trucks with trailers or road trains. [German] Zahlreiche Systeme erleichtern LKW-Fahrern die Arbeit: z.B. Bremskraftverstaerker, Lenkkraftservos und elektronisch geschaltete Getriebe. Das grundsaetzliche Konzept der Fahrzeuglenkung bleibt jedoch erhalten: Der Fahrer greift auf einzelne Aggregate zu wie beispielsweise Motor, Bremse, Getriebe und Lenkung. Eine rein elektronische Steuerung ohne mechanische Verbindung, die eine gemeinsame Schnittstelle mehrerer oder aller Aggregate bereitstellen koennte, befindet sich gerade in der Entwicklung. Ein Demonstrationsmodell eines integrierten rein elektronisch ansteuerbaren Antriebsstrangs wurde von DaimlerChrysler AG auf der IAA Nutzfahrzeuge im September 2000 vorgestellt. Die X-by-wire Technologie eroeffnet voellig neue Moeglichkeiten fuer echte Fahrerassistenzsysteme, die nicht nur Kraftverstaerker sind, sondern auch Informationsverarbeitung betreiben. Ein Beispiel fuer ein solches System ist ein Rueckwaertsrangierassistent, der dem Fahrer bei der Rueckwaertsfahrt mit Auflieger oder Gliederzug die schwierige Aufgabe abnimmt, das ungewollte Einknicken des Zuges zu verhindern. Dazu ist es notwendig, dass der Lenkwinkel der Zugmaschine von einem Regler vorgegeben wird, der neben der vom Fahrer gewuenschten Kruemmung auch die Knickwinkel des Zuges mit einrechnet. Der Fahrer greift damit nicht mehr auf den Lenkwinkel zu, sondern gibt dem Regler einen Sollwert fuer die gewuenschte stabiliserte Bahnkruemmung des Zuges vor. Jeder, der schon einmal selber mit einem Anhaenger rueckwaerts rangiert hat oder zumindest ein solches Manoever beobachtet hat, weiss unmittelbar wieviel

  7. Medienbildung und Schulkultur. Implikationen der Verbindung von Medienbildung und Schulkultur für die Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nina Grünberger

    2017-08-01

    Full Text Available Gegenwärtig werden häufig Fragen nach der Konstituierung der Medienpädagogik als Disziplin gestellt und Antwortversuche aus je unterschiedlicher Perspektive formuliert. Der vorliegende Beitrag unternimmt einen solchen Versuch durch die Diskussion von Implikationen weitreichender Medialisierungsprozesse für die «Disziplinierung» der Medienpädagogik und ihrer Forschungsfelder am Beispiel von Schule als genuin pädagogischem Ort. Die Zusammenführung einer poststrukturalistisch gedachten Medienbildung und einer damit einhergehenden Entdichotomisierung von Subjekt und Welt respektive Subjekt und Medien mit dem Konzept der Schulkultur und einem damit verbundenen holistischen Blick auf das Schulgefüge eröffnet eine neue, produktive und gleichsam kritische Perspektive, ohne dabei jeweils auf eine vereinfachte Gesellschaftskritik zurück zu fallen. Dies stellt bisherige medienpädagogische Theoreme und insbesondere das Medienkompetenzkonzept, das über den medienpädagogischen Wirkungskreis hinaus auch in anderen Kontexten etabliert ist, in Frage. So wird eine neue Perspektive auf Medienpädagogik und ihre Ziele eröffnet, die nicht vorschnell in Abgrenzungsmechanismen unterschiedlicher medienpädagogischer Schulen verfällt, sondern zu aller erst eine «offene» sein will.

  8. Von neuen Geschäftsideen zur gelebten Digitalisierung in Utility 4.0 - das Integrierte Geschäftsmodell

    Science.gov (United States)

    Doleski, Oliver D.

    Die Energiewirtschaft benötigt neue, digitale Geschäftsmodelle. Gegenwärtig folgt auf Liberalisierung und Energiewende die nächste Stufe einer weitreichenden Bereinigung des Versorgungsmarktes. Digitalisierung und Dezentralisierung sind heute in aller Munde und verlangen nach neuen Produkten und Dienstleistungen. Dabei wirken die immensen Herausforderungen einer digitalen Energiewelt wie Beschleuniger für die Transformation im Versorgungssektor und tragen damit zur breiten Etablierung von Utilities 4.0 bei. Dieser Entwicklungsprozess vollzieht sich mithilfe unterschiedlicher Methoden zur Realisierung neuer Geschäftsideen. Allerdings greifen die gängigen Konzepte zur Entwicklung von Geschäftsmodellen gerade im Hinblick auf die Berücksichtigung komplexer, unbeständiger Rahmenbedingungen und spezifischer Anforderungen der digitalen Energiewelt mitunter zu kurz. Vor diesem Hintergrund wird das auf dem ganzheitlichen St. Galler Management-Konzept beruhende Integrierte Geschäftsmodell iOcTen als geeignetes Instrumentarium zur Geschäftsmodellentwicklung vorgestellt. Neben der Modellbeschreibung unterstützt ein intuitiv verständlicher Leitfaden den Praktiker bei der Transformation vom klassischen Versorgungsunternehmen zum digitalen Energiedienstleistungsunternehmen.

  9. Das Weiblich-Männliche in der saint-simonistischen Debatte um 1830

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paola Ferruta

    2009-12-01

    Full Text Available D’une part, ma contribution interroge les concepts saint-simoniens de « masculin » et de « féminin » en se basant sur le cas concret de Pierre Leroux, adepte du saintsimonisme dès 1830 à Paris ; d’autre part, elle revient sur la notion d’identité sexuée, ainsi que sur sa variabilité intrinsèque. L’initiative politique et théorétique de Leroux au sein du groupe saint-simonien présente un intérêt historique, car elle a notamment participé à la diffusion au cours du XIXe siècle des croyances en la métempsychose et en des « vérités mystiques ». Ces « vérités mystiques » ont contribué à définir les identités de « genre » dans la pensée de Leroux et à façonner autour de 1840 son concept de « solidarité ». Or la question d’une « politique de la solidarité », et particulièrement de la « solidarité de genre » – c’est-à-dire d’une solidarité féminine qui ne fasse pas du féminisme une politique identitaire – est réactualisée dans le débat contemporainDie saint-simonistischen Begriffe „männlich“ und „weiblich“ sollen hier anhand des Falles von Pierre Leroux, einem Pariser Aktivisten des Saint-Simonismus, betrachtet werden. Es wird u. a. dessen Vorstellung von geschlechtlicher Identität und ihrer inhärenten Variabilität ins Auge gefasst. Die politische und theoretische Initiative Leroux’ ist insofern von historischem Interesse als sie zur Verbreitung des Glaubens an die Metempsychose und an „mystische Wahrheiten“ beitrug. Diese „mystischen Wahrheiten“ steuerten in Leroux’ Denken zur Definition der Geschlechteridentitäten bei und formten um 1840 seinen Begriff von „Solidarität“. Die Frage der „Politik der Solidarität“ ist heute noch aktuell, insbesondere einer „Geschlechtsidentität“, d. h. einer weiblichen Solidarität, die den Feminismus nicht als Identitätspolitik artikuliert.

  10. Satzarten unterscheiden - Kann das der Computer? Syntaktische Explorationen anhand von COSMAS II

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Näf, Anton

    2006-01-01

    Full Text Available Is the computer capable of recognizing different sentence types in a linguistic corpus such as COSMAS II (Mannheim, which has not been previously treated by a tagger or a parser? The answer is in fact no. However, in the present article it is shown that under certain circumstances an automatic distinction is nevertheless possible. Making use of a procedure that we have called Anfragezuspitzung (literally: making a query pointed; encirclement of a grammatical phenomenon by a combination of several specific queries, and taking as a starting point philological prior knowledge that has been gathered "by hand", it proves to be perfectly possible to arrive at a satisfactory result. With the example of sentence types in German, in particular the distinction between interrogative and exclamatory sentences, we demonstrate in this article that such a distinction can be carried out automatically with a high degree of accuracy, e.g. the distinction between War das eine gute Idee? (Was this a good idea? and War das eine gute Idee! (What a good idea this was!.

  11. Energy pole system in the new building of the PAGO AG, Grabs (CH); Energiepfahlsystem im Neubau der PAGO AG, Grabs (CH)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheuss, U [NDS-HTL, Ingenieurbuero Lippuner und Partner AG, Grabs (Switzerland)

    1997-12-01

    With 570 concrete poles and 80 km of tubes, 100,000 m{sup 3} of ground serve as a cold and heat storage resservoir for a building. The building houses a printing shop, which needs cooling in summer and heating in winter. The energy pole system can be used as a dual system for heating and cooling in both seasons. The project is a pilot project of the BWE (Swiss General Office for Utilities and Power Supply), who also started an extensive accompanying measurig campaign. The results during the first year of operation were very positive, and the performance of the energy pole system was up to expectations. (orig.) [Deutsch] Mittelpunkt der PAGO-Energietechnik ist das Energiepfahlsystem. Mittels 570 Betonpfaehlen und 80 km Rohrschlangen wird das Erdreich unter dem Gebaeude als ueber 100.000 m{sup 3} grosser Waerme- und Kaeltespeicher genutzt. Ueber dieses Energiepfahlsystem wird dieser Druckereibetrieb mit hohen Anforderungen an das Raumklima und viel Maschinenabwaerme sehr umweltschonend im Winter behizt und im Sommer gekuehlt. Das Besondere an diesem System ist diese ganzjaehrige Doppelnutzung zu Heiz- und Kuehlzwecken. Aus diesem Grunde wurde dieses Projekt vom Bundesamt fuer Energiewirtschaft (BEW) als Pilot- und Demonstrationsprojekt anerkannt. Zur Ueberpruefung von dessen Ausbeute und der Wirksamkeit der gesamten Energietechnik wurde vom BEW ein umfangreiches Messprojekt gestartet. Der Innovationswert der PAGO -Energietechnik liegt allerdings nicht allein im Einsatz der alternativen Komponenten. Mindestens so wichtig ist die Konzeption und die Feinabstimmung der gesamten Energietechnik. Der Betrieb lief im ersten Betriebsjahr sehr positiv und von Anfang an ohne groessere Probleme. Das Energiepfahlsystem konnte im wesentlichen die Erwartungen erfuellen. (orig.)

  12. Konzeption einer Service-MIB

    OpenAIRE

    Sailer, Martin

    2007-01-01

    In den letzten Jahren ließ sich ein starker Trend hin zum dienstorientierten Management verzeichnen. Betreiber von IT-Diensten gehen verstärkt dazu über, den Betrieb ihrer Infrastrukturen an technischen und organisatorischen Dienstmanagementkonzepten auszurichten und versuchen dadurch, den durch gesteigerte Kundenbedürfnisse und komplexere Diensterbringungsszenarien induzierten Rahmenbedingen zu begegnen. Mit der Einführung neuer Dienstmanagementsysteme wächst allerdings gleichzeitig de...

  13. Editorial: Qualitative Forschung in der Medienpädagogik

    OpenAIRE

    Horst Niesyto; Heinz Moser

    2008-01-01

    Seit den 1980er-Jahren haben sich qualitative Forschungsansätze in den Sozialwissenschaften stark verbreitet. In der Medienpädagogik ist dies nicht zuletzt mit einer Hinwendung zu subjektorientierten Ansätzen und Methoden verbunden, die den Fokus der Forschung auf den aktiven Umgang der Menschen mit Medien legen. Seither haben sich die Zugänge und Konzepte der qualitativen Forschung stark differenziert – etwa mit Entwicklungen wie: die Herausbildung konkreter Forschungsprogramme wie grounded ...

  14. Geschäftsmodelle in der digitalen Wirtschaft. Vollstudie

    OpenAIRE

    Müller, Simon C.; Böhm, Markus; Schröer, Marina; Bahkirev, Alexander; Baiasu, Bogdan-Cristian; Krcmar, Helmut; Welpe, Isabell M.

    2016-01-01

    Selten zuvor haben neuartige Konzepte und Technologien überall auf der Welt so schnell und weitreichend gesellschaftliche und wirtschaftliche Anwendung gefunden wie digitale Geschäftsmodelle und Smartphones in den letzten zehn Jahren. Meilensteine der Entwicklung waren der Beginn der Digitalisierung ganzer Bibliotheken beginnend mit dem Jahr 2005 und die Markteinführung des iPhones im Jahr 2007. Die digitale Transformation stellt Politik und Wirtschaft vor große Herausforderungen. Für eine fu...

  15. Development of production-integrated methods of reducing environmental pollution by reducing energy and materials consumption in a textile finishing plant. Final report; Entwicklung produktionsintegrierter Verfahren zur Reduzierung von Umweltbelastungen durch Minimierung der Energie- und Stoffstrommassenstroeme am Beispiel eines Textilveredlungsbetriebes. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-11-01

    The textile finishing industry is an industry with high consumption of energy, materials (dyes, finishing agents, chemicals), and water, and with a complex technology. The industry is forced to reduce organic water pollutants as well as the consumption of energy and water. This research project is to provide the fundamentals for further research. [German] Die mittelstaendisch strukturierte Textilveredlungsindustrie ist hinsichtlich ihres Energie- und Hilfsstoffbedarfs (Farbstoffe, Textilhilfsmittel, Chemikalien), des Bedarfs an Wasser als Loesemittel bzw. Medium fuer den Stofftransfer und der vorgegebenen Prozesstechnik zunehmend gezwungen, produktionsintegrierte Konzepte zur Reduzierung gewaesserrelevanter organischer Stoffe als auch des spezifischen Energie- und Wasserbedarfs zu entwickeln. Das geplante Forschungsvorhaben soll Grundlagen fuer produktionsintegrierte Massnahmen bzw. Verfahren schaffen, die zukunftsweisend - mit ausgepraegt oekonomischen Wirkungen - weitere Fortschritte bei Entlastung der Umweltkompartimente Wasser und Boden generieren. In diesem Sinne kommen anstelle der bislang ueberwiegend angewandten additiven Technologien nur Verfahren in Frage, die sich auf spezifisch belastete Abwasserteilstroeme konzentrieren, deren Behandlungsfaehigkeit vor dem Hintergrund der erwarteten Inhaltsstoffe untersucht werden soll. (orig.)

  16. Das Re-entry von Kritik: Assemblageforschung nach der Kritik an der Kritik. Kommentar zu Alexa Färbers „Potenziale freisetzen“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hanna Göbel

    2014-05-01

    Full Text Available Der Kommentar zum Beitrag von Alexa Färber diskutiert eine Vermengung von drei unterschiedlichen Kritikbegriffen sowie Orten von Kritik in der aktuellen Debatte um die Assemblageforschung im Feld der Urban Studies. Ich rekonstruiere und unterscheide zwischen einem Kritikbegriff als theoretischer Norm, wie er von der (neo-marxistischen Stadt- und Raumforschung vertreten wird, und der ontologischen Kritik dieser Norm seitens der Assemblageforscher_innen. Alexa Färbers Beitrag zeigt drittens exemplarisch eine sich einschleichende normative Ebene in der Assemblageforschung auf, die bislang als Kritikform unterbelichtet geblieben ist. Diese wird als Wiedereinführung (re-entry von empirisch vollzogener Kritik in die Assemblageforschung bezeichnet. Damit ist eine theoretische Neupositionierung von Kritik ‚innerhalb’ einer Assemblage gemeint, indem Kritik nicht mehr als theoretische Norm ‚außerhalb’ zu verorten ist. In diesem Kommentar plädiere ich dafür, in der Assemblageforschung eine differenzierte Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Begriffen und Orten von Kritik zu pflegen, um innerhalb der Urban Studies und für interessierte städtische Akteure mit urbaner Expertise (u.a. Architekt_innen, Planer_innen, Künstler_innen, Aktivist_innen, Kultur- und Sozialarbeiter_innen, DIY-Gemeinschaften klarer adressierbar zu sein.

  17. Editorial: Visuelle Methoden in der Forschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2005-06-01

    systematisch die Möglichkeiten visueller Forschung und konzentriert sich dabei auf das Medium Fotografie in ethnografischen Kontexten. Im Mittelpunkt steht das Konzept der «photo elicitation», das unter verschiedensten Labels seit langem vor allem in der Visuellen Soziologie eingesetzt wird. Der methodische Reiz liegt insbesondere in den Möglichkeiten, «räumliche Elemente einer Bildsprache mit den verzeitlichten und chronologisch aufgebauten narrativen ‹Geschichten› derjenigen, die fotografiert haben, zu verknüpfen» (MOSER. Diese Möglichkeiten werden am Beispiel von Kinderzimmer-Fotografie und Fotoberichten aus einem Züricher Migrationsprojekt konkretisiert. 2. Die Reflexion methodischer Möglichkeiten, visuelle Ausdrucksformen und Aneignungsprozesse adäquat zu dokumentieren, zu beschreiben und zu analysieren GEORG PEEZ (Universität Duisburg-Essen rückt im Beitrag «Im Foto ist alles gleichzeitig» die Frage ins Zentrum, wie sich die Simultaneität einer Fotografie und die Sequenzialität eines sprachlichen Textes aufeinander beziehen lassen. Er setzt sich mit verschiedenen Verfahren auseinander, die darauf abzielen, Bilder – insbesondere Fotografien – sequentiell zu erschliessen, um sie einer sprachlichen Interpretation zugänglich zu machen. Unter Bezug auf die Aufzeichnungsmöglichkeit visueller Abtastbewegungen, wie sie seit geraumer Zeit in der Neuropsychologie, der Medienwirkungs- und der Medienmarktforschung praktiziert werden, sieht PEEZ in Anlehnung an den Soziologen THOMAS LOER methodische Anschlussmöglichkeiten für eine objektiv hermeneutische Bildanalyse (sukzessive Erschliessung von Bildräumen, Ermittlung «ikonischer Pfade» im Bild. Auch ULRIKE STUTZ (Kunstpädagogin, Berlin geht es in dem Beitrag über «Ästhetische Annäherungen an Bilder in der qualitativen empirischen Forschung» um das Wechselspiel von Wahrnehmung und begrifflicher Verarbeitung, insbesondere unter Einbeziehung von ästhetischem Handeln. Ausgehend von einer

  18. Initiatives for sustainable development: New forms of dialogue and styles of communication in connection with the implementation of the Agenda 21. Final report; Initiativen fuer eine nachhaltige Entwicklung: Neue Dialogformen und Kommunikationsstile im Zusammenhang mit der Umsetzung der Agenda 21. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haan, G. de; Kuckartz, U.; Rheingans, A. [comps.

    1998-11-01

    Feldforschung durchgefuehrte Buergerbefragung gibt Auskunft ueber die Partizipationsinteressen der Bevoelkerung, ueber den Grad der Bekanntheit der Lokalen Agenda-Initiative und die Verbreitung von Wissen ueber das Konzept Nachhaltige Entwicklung. (orig.)

  19. Der Sinn der Lehre

    DEFF Research Database (Denmark)

    Beyes, Timon; Steyaert, Chris

    2015-01-01

    Anhand der Beschreibung und Reflexion einer universitären Lehrveranstaltung, die die Erkundung städtischer Affekte und Atmosphären mittels ethnographischer Praktiken zum Inhalt hat, umreißt unser Beitrag eine Pädagogik des Affekts und skizziert ihre Implikationen für den Sinnbegriff und das Theor...

  20. Das Doppelgesicht der Nichterwerbstätigkeit: Opportunitätsbilanz und Situationsdefinition als Determinanten der Zufriedenheit mit der Nichterwerbstätigkeit in einer Kohorte ehemaliger Gymnasiasten zwischen dem 30. und 43. Lebensjahr

    OpenAIRE

    Meulemann, Heiner; Hellwig, Jörg Otto

    2001-01-01

    'Dass unterschiedliche Definitionen dergleichen Situation zu unterschiedlichen Konsequenzen führen, wird an der Frage untersucht, ob die Tatsache und die Definition der Nichterwerbstätigkeit die Zufriedenheit mit ihr bei Kontrolle der Opportunität und des Geschlechts beeinflussen. Nach der Opportunitätsbilanzhypothese sollten Opportunitätsverluste die Zufriedenheit senken und Opportunitätsgewinne steigern; nach der Situationsdefinitionshypothese sollten positive Definitionen die Zufriedenheit...

  1. Technical description of the test section SUCOT to investigate a water/steam two-phase flow; Technische Beschreibung der Testanlage SUCOT zur Untersuchung Wasser/Wasserdampf Zweiphasenstroemung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Daubner, M.; Janssens-Maenhout, G.; Knebel, J.U.

    2002-02-01

    Within the POOLTHY Project of the European Union (Euratom Fourth Framework Programme contract FJ4J-CT95-0003) an active/passive concept (SUCO-Programme) was investigated which controls the heat removal after a potential core melt-down accident in an evolutionary light water reactor by spreading and stabilising the core melt in the reactor sump and flooding the melt with sump water from above. The experiments were performed in the test facility SUCOT which was designed and erected at the Institute for Nuclear and Energy Technologies (IKET). The report gives an overview on the SUCO-Programme and the scaling analysis, which was applied to design the test facility SUCOT. A detailed technical description of the test facility SUCOT is given, in which the natural circulation driven two-phase flow within the reactor sump and relevant phenomena such as flow boiling, disperse bubbly flow with and without mass transfer, and geysering are investigated. The major components of the test facility, the three-loop system and the instrumentation are described. Finally, a perspective for future application of the gained knowledge is given. (orig.) [German] Im Rahmen des POOLTHY Projekts der Europaeischen Union (Euratom Fourth Framework Programme Kennzeichen FJ4J-CT95-0003) wurde ein aktiv/passives Konzept (SUCO-Programm) zur Beherrschung der Nachwaermeabfuhr nach einem potenziellen Kernschmelzunfall in einem evolutionaeren Leichtwasserreaktor untersucht. Das Konzept sieht eine stabile Ausbreitung der Kernschmelze im Reaktorsumpf und deren Kuehlung von oben mit Sumpfwasser vor. Die experimentellen Arbeiten wurden in der dafuer entwickelten und am Institut fuer Kern- und Energietechnik (IKET) gebauten Testanlage SUCOT durchgefuehrt. Der Bericht gibt einen Ueberblick ueber das SUCO-Programm und die Aehnlichkeitsskalierung, die zur Auslegung der Testanlage SUCOT verwendet wurde. Es wird eine detaillierte technische Beschreibung der Testanlage SUCOT gegeben, die zur Untersuchung der durch

  2. Umsetzung der Unternehmensstrategie mit der Balanced Scorecard

    Science.gov (United States)

    Crespo, Isabel; Bergmann, Lars; Portmann, Stefan; Lacker, Thomas; Lacker, Michael; Fleischmann, Jürgen; Kozó, Hans

    Die Balanced Scorecard (BSC) ist ein Ansatz zum strategischen Management, der neben der Ausrichtung des Unternehmens auf finanzielle Zielwerte ebenso großes Gewicht auf so genannte weiche Faktoren legt, die den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens erst ermöglichen. Das entscheidende Merkmal der Balanced Scorecard ist dabei, dass sie ein ausgewogenes System strategischer Ziele herstellt, welches das Unternehmen hinsichtlich der vier Perspektiven Finanzen, Kunden, interne Prozesse und Mitarbeiter und Potenziale strategisch ausrichtet (Kaplan u. Norton 1997).

  3. Use of MRI in interventions in head and neck surgery; Die Nutzung der Magnetresonanztomographie bei Interventionen auf dem Gebiet der HNO-Heilkunde

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz, T.; Schneider, J.P.; Schmidt, F.; Kahn, T. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische Radiologie; Bootz, F.; Weber, A. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer HNO-Heilkunde; Weidenbach, H. [Leipzig Univ. (Germany). Inst. fuer Pathologie; Heinke, W. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik fuer Anaesthesie und Intensivmedizin; Koehler-Brock, A. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie

    2001-05-01

    Presentation of new concepts and applications of MR-guided head and neck surgery are presented. Examples of diagnostic and therapeutic procedures such as evaluation of transseptal tumor biopsies, placement of afterloading catheters for brachytherapy, and microscopic surgery of paranasal sinuses in the open MRI are discussed. Material and Methods: 24 MRI-guided ENT-procedures (14 transsphenoidal biopsies, one transnasal biopsy, 6 placements of brachytherapy catheters, and 3 operations of the paranasal sinuses) were performed in an open 0.5 T MR system. Results: localisation and/or extension of all lesions as well as the placement of biopsy needles or catheters were determined with great precision during the interventions. Conclusions: surgical risk and postoperative morbidity are significantly reduced in MR-guided surgery of the petroclival region and the region of head and neck compared to other, conventional methods. Thus, interventional MRI-guidance optimizes minimal invasive surgery and catheter placement in difficult anatomical regions like the petroclival region. (orig.) [German] Vorstellung neuer Konzepte und Anwendungen der interventionellen MRT in der HNO-Heilkunde und Erlaeuterung am Beispiel diagnostischer und therapeutischer Interventionen. Evaluierung transseptaler Tumorbiopsien der petroclivalen Region, der Platzierung von Afterloadingsonden zur Brachytherapie und der Durchfuehrbarkeit mikroskopgestuetzter Nasennebenhoehlenoperationen. Material und Methoden: bei 24 Patienten wurden MR-gestuetzte Prozeduren im offenen MRT Signa SP/i durchgefuehrt (14 transsphenoidale Biopsien, eine transnasale Biopsie, 6 Afterloadingkatheter-Platzierungen und 3 Nasennebenhoehlenoperationen). Ergebnisse: bei allen Operationen war die Lokalisation des zu bioptierenden Tumors bzw. des Ausma paragraph es der Polyposis und seiner Umgebung moeglich. Sowohl die Biopsien als auch die Sondenplatzierungen und die Nasennebenhoehlenoperationen waren mit gro paragraph er Praezision

  4. Moderne mathematische Methoden der Physik

    CERN Document Server

    Goldhorn, Karl-Heinz; Kraus, Margarita

    2010-01-01

    Der große Vorzug dieses Lehrbuchs liegt in seiner kompromisslosen Konzentration auf begriffliche Klarheit bei bewusstem Verzicht auf für Physiker irrelevante Details. Es richtet sich u.a. an Studierende von Master-, Aufbau-, Graduierten- und Promotionsstudiengängen im Bereich der theoretischen und mathematischen Physik. Die Auswahl des Stoffes deckt ein breites Spektrum mathematischer Konzepte und Methoden ab, die für die heutige Physik relevant sind. Dieser zweite Band konzentriert sich dabei auf mathematische Grundlagen der Quantenmechanik: Unbeschränkte Operatoren im Hilbertraum, Spektraltheorie sowie Symmetriegruppen und ihre Darstellungen mit besonderem Augenmerk auf Rotations- und Lorentzgruppe.

  5. Claudia Bruns: Politik des Eros. Der Männerbund in Wissenschaft, Politik und Jugendkultur (1880–1934. Köln u.a.: Böhlau Verlag 2008.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Müller

    2009-11-01

    Full Text Available Quer zur Standardrezeption analysiert Claudia Bruns in ihrer Dissertation Blühers Konzeption von Mann, Männlichkeit und mann-männlicher Beziehung unter besonderer Berücksichtigung damit einhergehender Ausschlüsse. Zentral legt sie das Konzept des Männerbundes zugrunde, das den Dreh- und Angelpunkt der vorliegenden Untersuchung bildet, und zieht die Theorien Blühers als paradigmatisches Beispiel dafür heran. Dieses Vorgehen ist aus verschiedenen Gründen klug gewählt und vorteilhaft. Bislang ist kaum der ideologisch vielschichtige Gehalt von Diskussionen, wie sie Blüher führte und führen konnte, in die Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften eingegangen. Zudem gab es bislang kein Gesamtverzeichnis der Schriften Blühers, wodurch die Rezeption erschwert wurde, und das sich nun im Anhang der Arbeit dankenswerterweise findet.In her dissertation, Claudia Bruns analyses Blüher’s concept of man, masculinity, and male-male-relationships with specific attention to that which is excluded, thus going against its standard reception. She places the concept of the male society central to the examination and it becomes the pivot around which the study is created. She does so by consulting the theories of Blüher as a paradigmatic example. This is a very astute and advantageous choice for many reasons. To date the ideologically multilayered content of Blüher’s actual and possible discussions has barely been inserted into discourse in history and the social sciences. Additionally, a comprehensive catalogue of Blüher’s writings has yet to be produced, which impedes its reception. This has now thankfully been rectified in the form of an appendix to this study.

  6. Idiopathic interstitial pneumonias. From classification to diagnostic work-up; Idiopathische interstitielle Pneumonien. Von der Klassifikation zur Diagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller-Mang, C.; Bankier, A. [Medizinische Universitaet, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Stiebellehner, L. [Medizinische Universitaet, Klinische Abteilung fuer Pulmologie, Universitaetsklinik fuer Innere Medizin, Wien (Austria); Schmid, K. [Medizinische Universitaet, Klinisches Institut fuer Pathologie, Wien (Austria)

    2007-05-15

    beinhaltet relevante klinische und histologische Informationen, mit dem Ziel, dem Radiologen das interdisziplinaere Konzept der IIP naeher zu bringen und ihm dadurch ein Instrument zur verbesserten Kommunikation mit den zuweisenden Klinikern in die Hand zu geben. (orig.)

  7. Kampf der Generationen oder Solidarität zwischen Jung und Alt? Das österreichische Pflegesystem im europäischen Vergleich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea E. Schmidt

    2014-03-01

    Full Text Available Die Arbeit geht der Frage nach, wie sich das österreichische System der Langzeitbetreuung älterer Menschen mit Augenmerk auf die nachhaltige Solidarität zwischen Generationen u.a. im Vergleich mit anderen europäischen Ländern gestaltet. Besonderes Augenmerk wird dabei auf Finanzierungs-, Versorgungs- und Governance-Strukturen gelegt, sowie auf den Vergleich mit anderen sozialpolitischen Bereichen (Familienleistungen, Kinderbetreuung. Österreich hat im internationalen Vergleich ein relativ großzügiges System der öffentlichen Unterstützung älterer Menschen, das stark auf Geldleistungen aufbaut. Dies gilt auch für die Langzeitbetreuung, wo eine große Anzahl pflegebedürftiger Menschen erreicht wird, diese aber pro Kopf eher wenig erhalten. Die Pflegeleistungen werden aus allgemeinen Steuermitteln sowie Kostenbeiträgen von NutzerInnen finanziert, was bedeutet, dass die Finanzierung primär über die Besteuerung von Arbeitseinkommen erfolgt. Unterschiedliche Kostenbeitrags- und Regressregelungen auf Bundesländerebene führen zudem zu großen Differenzen in der finanziellen und faktischen Verantwortung von Familien, insbesondere jüngerer Generationen, die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger sicherzustellen. Es folgt, dass die Einführung vermögensbezogener „Pflegesteuern“ zu mehr Ausgewogenheit in den solidarischen Elementen des Pflegesystems beitragen könnte – nicht nur aus Generationensicht. Der flächendeckende Ausbau von Pflege- und Betreuungsdiensten und bundesweit einheitliche Regelungen zu privaten Kostenbeiträgen stellen zudem eine Voraussetzung dafür dar, dass Solidarität zwischen den Generationen unabhängig von sozialer Schicht und Wohnort beurteilt werden kann.

  8. Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf

    CERN Document Server

    Bennewitz, Hedda; Rothland, Martin

    2014-01-01

    Die große Bedeutung, die dem Lehrerberuf in der Öffentlichkeit, aber auch in den Bildungswissenschaften für die Qualität von Schule und Unterricht zugemessen wird, stand bislang in deutlichem Kontrast zu Umfang und Intensität der Forschung, die auf den Lehrerberuf gerichtet war. Diese immer wieder beklagte Situation hat sich jedoch gewandelt. Seit etwa einem Jahrzehnt ist eine deutliche Intensivierung und allmähliche Verstetigung der Forschung zum Lehrerberuf zu beobachten. Mit dem vorliegenden Handbuch wird erstmalig eine repräsentative Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zum Lehrerberuf vermittelt. Unter intensiver Berücksichtigung der internationalen Fachdiskussion informieren die 45 Beiträge des Handbuchs über Forschung zu folgenden Themenfeldern: Geschichte des Lehrerberufs, Charakteristika und Rahmenbedingungen des Lehrerberufs, Konzepte der Forschung zum Lehrerberuf, Berufsbiographien von Lehrerinnen und Lehrern, Lehrerbildung, Kognitionen, Emotionen und Kompetenzen von Lehrern...

  9. Environmental Information System Baden-Wuerttemberg, RIPS 2016. Spatial information and planning system; Umweltinformationssystem Baden-Wuerttemberg. Konzeption RIPS 2016. Raeumliches Informations- und Planungssystem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weissenbach, Kurt; Czommer, Olaf; Ellmenreich, Bastian (eds.)

    2016-04-21

    The Spatial Information and Planning System (RIPS), as the overarching component of the Environmental Information System Baden-Wuerttemberg (UIS BW), implements the environmental and nature conservation-specific geoinformation-related requirements taking into account applicable framework conditions. To this end, RIPS offers tailor-made services on the basis of a standardized and in transnational cooperation developed technical kit for the areas of geodata processing and management as well as the development and provision of software components with geo-functions and geodata services as part of the technical and information procedures. The coordination and steering takes place via project development offices, working groups and committees in close coordination with the departments of environmental and nature conservation administration as well as further cooperation and in coordination with other specialist administrations. Taking into account changed framework conditions and new geo-referenced requirements in UIS BW, the present RIPS concept focuses on future-oriented geofunction and geodata management in the field of environmental and nature conservation management as well as the provision of geo-specialized environmental and nature conservation data for policy makers, administrators and the public on innovative technologies Applications and Services. [German] Das Raeumliche Informations- und Planungssystem (RIPS) setzt als uebergreifende Komponente des Umweltinformationssystems Baden-Wuerttemberg (UIS BW) die umwelt- und naturschutzspezifischen geoinformationsbezogenen Anforderungen unter Beruecksichtigung geltender Rahmenbedingungen um. Hierzu bietet RIPS massgeschneiderte Dienstleistungen auf der Basis eines standardisierten und in laenderuebergreifenden Kooperationen entwickelten technischen Baukastens fuer die Bereiche Geodatenverarbeitung und -management sowie die Entwicklung und Bereitstellung von Softwarekomponenten mit Geofunktionen und Geodatendiensten

  10. The production phase model as a tool for analysing and structuring the database of an operation management system; Das Phasenmodell der Produktion als ein Werkzeug fuer Analyse und Strukturierung der Datenbasis eines Betriebsmanagementsystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rauprich, G.; Polke, B.

    1997-12-31

    This paper presents a process analysis which was carried out with the aid of a phase model for the purpose of supporting the start-up phase of an operation management system. Beside providing a functional structure for the database this process analysis permits a functional and consistent representation of the process at as crude or detailed a level as desired. In this way the phase model supplies a functional model of the process which serves the purposes of both the process control and the operation control level. Once the phase model has been created it largely only depends on the question being asked which level of detail and what properties of the relevant process elements and material and energy flows are used. [Deutsch] Eine mit Hilfe des Phasenmodells durchgefuehrte Prozessanalyse unterstuetzt die Einfuehrungsphase eines Betriebsmanagementsystems. Sie gibt eine funktionale Struktur der Datenbank vor und erlaubt darueberhinaus auf der Ebene des Betriebsmanagementsystems eine funktionale, konsistente, beliebig grobe oder feine detaillierte Darstellung des Prozesses. Die Phasenmodellierung liefert damit sowohl fuer die Prozessleitebene als auch fuer die Betriebsleitebene ein ganzheitliches, funktionales Modell des Prozesses. Wenn das Phasenmodell erst einmal erstellt ist, ist es im wesentlichen nur abhaengig von der Fragestellung, welche Detaillierungsebenen mit welchen Eigenschaften der relevanten Prozesselemente und Material-/Energiestroeme verwendet werden. (orig./RHM)

  11. Saarland and Rheinland-Pfalz Mines Inspectorate. Annual report 1996. Economic and technical aspects, industrial safety and environmental protection, statistics, activities of the mining authorities; Oberbergamt fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz. Jahresbericht 1996. Bergwirtschaft, Bergtechnik, Arbeitsschutz, Umweltschutz, Statistiken, Taetigkeiten der Bergbehoerden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-04-01

    The annual report of the Saarland and Rheinland-Pfalz Mines Inspectorate outlines the economic and technical developments in mining in these two German states as well as the activities of the mining authorities in all fields of mining. (orig.) [Deutsch] Der Jahresbericht des Oberbergamtes fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz gibt einen Ueberblick zur bergwirtschaftlichen und bergtechnischen Entwicklung in beiden Bundeslaendern und vermittelt einen umfassenden Einblick in die Taetigkeiten der Bergbehoerden in den vielfaeltigen Bergbauzweigen. (orig.)

  12. Systematik der Fahrzeugtechnik

    Science.gov (United States)

    Burg, Heinz; Moser, Andreas

    In dem Kraftfahrtechnischen Taschenbuch, das von der Firma Robert Bosch GmbH herausgegeben wird, ist eine Gliederung der Kraftfahrzeuge vorgenommen worden, die international verbreitet und anerkannt ist. Diese Systematik ist nachstehend wiedergegeben und wird in diesem Buch weitgehend verwendet.

  13. Die Open-Data-Bewegung : Das Verhältnis von Praktiken, Zielen und Selbstbild der Open Knowledge Foundation Deutschland

    NARCIS (Netherlands)

    Baack, Stefan

    2013-01-01

    Open Data bzw. Open Government Data meint den freien Zugang zu und die uneingeschränkt Nutzung und Weiterverbreitung von unbearbeiteten Rohdaten der öffentlichen Verwaltung durch jedermann für jegliche Zwecke. Spätestens seit der Eröffnung des ersten offiziellen Open-Data-Portals Data.gov in den USA

  14. Steht uns eine gesellschaftliche Stigmatisierung der Nanotechnologie bevor? Lehren aus der Biotechnologiedebatte

    DEFF Research Database (Denmark)

    Scholderer, Joachim

    2008-01-01

    Ergebnisse zeigen, dass die Nanotechnologie zur Zeit noch ein weitgehend weisser Fleck in der öffentlichen Wahrnehmung ist. Von den ca. 45%, die mit dem Konzept Nanotechnologie überhaupt vertraut sind, werden Nano- und Biotechnologie nur bedingt als ähnlich wahrgenommen. Im dritten Abschnitt wird die...

  15. Konzept Gender Thesaurus. Zur Bedeutung einer gemeinsamen Dokumentationssprache für Forschung und Informationseinrichtungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jasmin Schenk

    2016-09-01

    Full Text Available Angesichts aktueller und voraussichtlich in naher Zukunft startender Infrastrukturprojekte der Frauen/Gender-Informationseinrichtungen einerseits und der Gender Studies andererseits, soll im Folgenden auf den Sinn und die Notwendigkeit einer gemeinsamen gendersensiblen Dokumentationssprache hingewiesen werden. Dieser Beitrag entstand im Rahmen des Masterstudiums der Bibliotheks- und Informationswissenschaften (MALIS an der Technischen Hochschule Köln und verfolgt das Ziel, Vorschläge für die Erarbeitung eines Gender Thesaurus zu entwickeln.

  16. Ein wellenbasiertes stochastisches Modell zur Vorhersage der Erdbebenlast

    OpenAIRE

    Bretschneider, Jörg

    2007-01-01

    Starke Erdbeben stellen weltweit ein hohes Risiko für urbane Zentren dar, dem unter anderem durch Methoden der aseismischen Bauwerksbemessung begegnet wird. Grundlage hierfür bilden Annahmen und Erfahrungswissen über die lokale seismische Bodenbeschleunigung, Grenzen sind hingegen durch die zusätzlichen Kosten gesetzt. Die Schadensbilanz der Starkbeben der letzten Jahre, auch in den Industrieländern, verdeutlicht die Notwendigkeit, die Konzepte und Methoden des erdbebensicheren Bauens weiter ...

  17. Task forces for the European railway: trains and rail systems of the future; Task Force der EG: Zuege und Eisenbahnsysteme der Zukunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blonk, W. [European Commission, Brussels (Belgium). Directorate-General VII Transport

    1999-02-01

    To achieve greatest benefit from the R and D activities of the EC, the Commission introduced the concept to task forces in 1995. One of these is concerned with 'trains and rail systems of the future'. This was to be seen as an element in a far-reaching political framework guideline, so bringing together hitherto separate strands of railway-related transport with industrial and research policy, contributing to revival of the sector. The main objective of these joint efforts was to contribute to radical structural and cultural changes on the railway so as - on the basis of market orientation, quality demands and cost efficiency - to give greater weight among the population to future transport challenges. This article reviews the main results attained by way of the task force and how these will be implemented in the 5th framework programme of the European Community. (orig.) [German] Um mit den FuE-Aktivitaeten der Europaeischen Gemeinschaft groessten Nutzen zu erzielen, richtete die Kommission im Jahre 1995 das Konzept von Task Forces ein. Eine dieser Task Forces beschaeftigte sich mit dem Thema 'Zuege und Eisenbahnsysteme der Zukunft'. Es war als ein Element einer weitgesteckten politischen Rahmenrichtlinie anzusehen, wobei es die vorher getrennten Straenge der eisenbahngebundenen Verkehre mit der Industrie- und Forschungspolitik zusammenbrachte und dadurch zur Wiederbelebung des Sektors beitragen konnte. (orig.)

  18. Die Berufskarriere einer Frau bei der Kriminalpolizei der zwanziger und dreißiger Jahre A Female Career in the Criminal Investigation Department during the Twenties and Forties

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christa Schikorra

    2001-03-01

    Full Text Available Das Buch präsentiert mit der Berufsbiographie von Josefine Erkens die Schwierigkeiten in den ersten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts, einen für Frauen neuen Berufszweig zu etablieren. Neben Modernisierungsbestrebungen in der Polizei als solcher bestimmen sozialpolitische Reformbemühungen eines Teils der Frauenbewegung sowie Professionalisierung von Frauenarbeit die Durchsetzung dieses neuen Berufsfeldes. Doch unterschiedliche Konzepte zum Berufsbild der weiblichen Polizistin, die vorherrschende Nichtakzeptanz von Frauen in Führungspositionen sowie eine ablehnende, mißtrauische Haltung zu berufstätigen Frauen markieren die Hindernisse des vorgestellten beruflichen Lebenslaufs.Taking the professional biography of Josephine Erkens as an example, this book traces the difficulties women had to face when trying to establish a new branch of an occupation during the first few decades of the last century. Apart from efforts at modernization within the police force itself, social political strivings for reform of a part of the women’s movement as well as processes of professionalization were instrumental in the establishment of this new branch. However, different concepts of the job outline of policewomen, the prevailing non-recognition of women in positions of leadership as well as a negative and suspicious attitude towards working women greatly impeded this professional biography.

  19. The trans-unit operation management system of VEAG AG`s power plant in Jaenschwalde; Das werksuebergreifende Betriebsmanagementsystem im Kraftwerk Jaenschwalde der VEAG AG

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weidich, H.; Platzke, R.

    1997-12-31

    Jaenschwalde coal power plant consists of 3 so-called ``modules`` of 2 power blocks each. The new operation management system at Jaenschwalde power plant has greatly improved the temporal availability and quality of process data needed by its various departments. The possibilities of process data analysis and the various optional extensions are capable of integration in various ways and at reasonable cost. At present the operation management system is managed by two employees. As the job does not even fully occupy these two, they are available for other work as well. In earlier times there were instead 6 process computers whose operation and maintenance occupied 30 employees. Beside these tremendous savings in labour the system has also brought about great functional improvements in terms of the supply of process data for the power plant as a whole and also for the entire VEAG network. [Deutsch] Das Braunkohlekraftwerk Jaenschwalde besteht aus insgesamt 6 Kraftwerksbloecken, von denen jeweils 2 Kraftwerksbloecke sogenannte `Module` bilden. Die zeitliche Verfuegbarkeit und die Guete der von den Fachabteilungen benoetigten Prozessdaten ist durch das neue Betriebsmanagementsystem im Kraftwerk Jaenschwalde drastisch erhoeht worden. Die Moeglichkeiten der Prozessdatenanalyse und die individuellen Erweiterungen sind vielseitig und mit einem ueberschaubaren Aufwand integrierbar. Die Pflege des gesamten heutigen Betriebsmanagementsystems wird heute von 2 Personen durchgefuehrt, die nicht einmal 100% ihrer Arbeitszeit dafuer aufzuwenden haben, so dass sie noch Aufgaben aus anderen Bereichen erledigen koennen. Frueher wurden dagegen 30 Personen fuer die Pflege und Wartung der 6 Prozessrechner benoetigt. Neben dem Einsparungspotential wurde eine grosse funktionelle Verbesserung fuer die Bereitstellung der Prozessdaten im gesamten Kraftwerk und darueber hinaus im gesamten VEAG-Netzwerk erreicht. (orig./RHM)

  20. Das Ende der Nacht

    Science.gov (United States)

    Posch, Thomas; Freyhoff, Anja; Uhlmann, Thomas

    2009-11-01

    The book provides a comprehensive compilation of the problems arising from artificial lighting and its almost exponential increase during the past century. It covers the following topics: A brief history of Lighting; light pollution in Central Europe; Moths and artificial lights; Artificial lighting and migratory birds; Ocean turtles as victims of beach lighting; Moon light as external timer for the marine fauna; Artificial light and the health of human beings.

  1. Das Erbe der Menschheit.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Joana Breidenbach

    2005-09-01

    Full Text Available Le concept d’« héritage » est apparu avec les efforts des États-nations occidentaux modernes émergents, au 19 e siècle, pour apporter une signification nationale à leurs paysages et à leurs environnements construits. Aujourd’hui, cependant, certains des moteurs centraux de ce mouvement de l’héritage sont des acteurs globaux plutôt que nationaux. Le projet le plus prestigieux pour la promotion de l’idée d’« héritage global » est la liste de l’Héritage mondial de l’ Unesco . Que deviennent les sites qui sont promus du statut d’héritage national à celui d’héritage global ? Deviennent-ils effectivement le véhicule d’une conscience globale partagée ? En se basant sur une recherche de terrain menée en Russie et en Chine, deux pays avec un tourisme de masse nouveau et émergent, nous arrivons à la conclusion que « les trésors de l’humanité entière » dans ces deux pays ne sont pas tant les sites d’une conscience planétaire que les véhicules de pédagogies postsocialistes hautement divergentes et qui reflètent les différentes traditions historiques, visions du développement, de la consommation et de la « belle vie », et structurations de l’ordre social opposées des deux pays. The concept of “heritage” arose as from nineteenth-century efforts by emergent modern Western nation-states to endow their landscapes and built environments with national significance. Today, however, some of the central activists of the heritage movement are global rather than national players. The highest-profile effort to promote the idea of a “global heritage” is Unesco ’s World Heritage list. What happens to sites that are promoted from national to global heritage status? Do they indeed become vehicles of a shared global consciousness? Based on fieldwork in Russia and China, two countries with a new and emergent mass tourism, we conclude that “the treasures of all humankind” in both countries are not so much sites of a planetary consciousness as vehicles of highly divergent post-socialist pedagogies that reflect the different historical traditions, views on development, consumption, and the “good life”, and differing structures of social order in the two countries.

  2. Das Erbe der Menschheit.

    OpenAIRE

    Joana Breidenbach; Pál Nyíri

    2005-01-01

    Le concept d’« héritage » est apparu avec les efforts des États-nations occidentaux modernes émergents, au 19 e siècle, pour apporter une signification nationale à leurs paysages et à leurs environnements construits. Aujourd’hui, cependant, certains des moteurs centraux de ce mouvement de l’héritage sont des acteurs globaux plutôt que nationaux. Le projet le plus prestigieux pour la promotion de l’idée d’« héritage global » est la liste de l’Héritage mondial de l’ Unesco . Que deviennent les ...

  3. Das Verschwinden der Unterschiede

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kent D. Lerch

    2003-01-01

    Full Text Available Legal history and comparative law are said to be twin sisters; thus it has been suggested that legal historians ought to resume a dialogue with their comparatist brethren in order to re-establish European legal unity. However, whether any benefit can be gained from applying comparatist methods to legal history may be doubted, as comparative lawyers bent on a »Europeanization of Legal Sciences« seem to be only too willing to look for similarities while neglecting marked differences. Stefan Vogenauer, for instance, maintains that the view that English and continental methods of statutory interpretation differ fundamentally is nothing but a myth endangering the unification of European Law; accordingly, he endeavours to show the fallibility of this myth by any and every means. His willingness to prove that there is a common core of European principles of statutory interpretation with a long tradition reaching back to the ius commune nevertheless seems highly problematic. The question may be posed whether this avenue of research can be of any value to legal historians.

  4. Das Geheimnis der Masse

    CERN Multimedia

    Kane, Gordon

    2006-01-01

    Physicists are on the hunt for a particle which should prove the existence of a new, pervasive field.The discovery of this Higgs boson would answer a fundamental question about the base of the universe

  5. Intramural hemorrhage of the thoracic aorta - imaging features and differential diagnosis; Das intramurale Haematom der thorakalen Aorta: Bildgebende Diagnostik und Differentialdiagnose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sommer, T. [Bonn Univ. (Germany) Radiologische Klinik; Abu-Ramadan, D. [Bonn Univ. (Germany). Klinik fuer Herz- und Gefaesschirurgie; Busch, M. [Bonn Univ. (Germany) Radiologische Klinik; Bierhoff, E. [Bonn Univ. (Germany). Pathologische Inst.; Kreft, B. [Bonn Univ. (Germany) Radiologische Klinik; Kuhl, C. [Bonn Univ. (Germany) Radiologische Klinik; Lutterbey, G. [Bonn Univ. (Germany) Radiologische Klinik; Keller, E. [Bonn Univ. (Germany) Radiologische Klinik; Schild, H. [Bonn Univ. (Germany) Radiologische Klinik

    1996-09-01

    Purpose: Aortic wall thickening due to intramural hemorrhage may be the only sign of aortic dissection. The aim of this study was to evaluate the incidence, imaging features and differential diagnoses of intramural hemorrhage (IMH) of the thoracic aorta. Methods: 98 patients with clinically suspected aortic dissection were investigated via Spiral-CT and MRT. Diagnosis of IMH based on the presence of smooth crescentic or concentric wall thickening over a longer segment of the thoracic aorta without flow visualization and without compression or distortion of the aortic lumen. Results: 69 patients had classic aortic dissections and 7 patients were diagnosed to have IMH of the thoracic aorta. One patient with IMH of the ascending aorta died of aortic rupture and subsequent pericardial tamponade 12 hours after onset of symptoms. In one patient with IMH of the descending aorta on initial examination, there was a progression of overt aortic dissection at follow-up after three weeks. In two patients with IMH of the descending aorta, wall thickening decreased in size at follow-up (10-15 weeks), whereas in one patient it remained unchanged. Conclusion: IMH of the aorta should be considered a precursor of aortic dissection. At follow-up IMH may decrease in size, rupture or progress to overt aortic dissection. (orig.) [Deutsch] Ziel: Eine aortale Wandverdichtung als Ausdruck eines intramuralen Haematoms kann die einzige Manifestation einer Aortendissektion sein. Ziel dieser Arbeit war die Evaluierung der Inzidenz, bildgebenden Aspekte und Differentialdiagnosen dieses in der deutschsprachigen Literatur wenig bekannten Krankheitsbildes. Methode: 98 Patienten mit klinischem Verdacht auf eine Aortendissektion wurden MR- und computertomographisch untersucht. Kriterium fuer das Vorliegen eines intramuralen Haematoms war der Nachweis einer laengerstreckigen aortalen Wandverdickung ohne Flussnachweis sowie ohne Konfigurationsaenderung des aortalen Lumens. Ergebnisse: 69 Patienten

  6. Kants Theorie der Sonne: Physikgeschichte

    Science.gov (United States)

    Jacobi, Manfred

    2005-01-01

    Im Rahmen seiner Kosmogonie entwickelte der junge Immanuel Kant eine Theorie der Sonne. Sie ist ein einzigartiges Zeugnis seiner intuitiven Vorstellungskraft und beweist auch die Leistungsfähigkeit der damaligen, vorwiegend von Newton geprägten Weltsicht. Entstehung, Aufbau und Dynamik der Sonne werden in Kants Theorie ebenso erklärt wie etwa das Phänomen der Sonnenflecken.

  7. How much of our environment do we need?. MIPS - a measuring method for an ecological economy; Wieviel Umwelt braucht der Mensch?. MIPS - Das Mass fuer oekologisches Wirtschaften

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt-Bleek, F.; Klueting, R.

    1994-12-31

    This book illustrates how much of our environment we use up with the products and services associated with everyday life, how large the ecological impact of our consume society actually is; we build roads, dams, heavy goods vehicles, warehouses, factories, monocultures and rubbish tips. We take iron ore, sand, gravel, coal oil, water, air and wood from our environment in huge, ever-increasing qualities. Slag heaps, erosion and disrupted water flow are left behind. This man-made materialistic society is altering nature`s balance persistently and for the long term. This materialism is no longer ecologically sustainable. We must learn to prosper with less negative environmental impacts. The author has developed a means of measuring the intensity of environmental impact of products, processes and services, based on the material consumed to allow acurate comparisons. In this comprehensible informative book he reveals, for the first time publicly, the measure/formula by means of many practical examples and illustrations to show a way out of the crisis. (orig./UA) [Deutsch] Dieses Buch veranschaulicht, wieviel Umwelt wir fuer Produkte und Dienstleistungen des taeglichen Lebens verbrauchen, wie gross die `oekologischen Rucksaecke` unseres Konsums wirklich sind: Wir bauen Strassen, Daemme, Lastwagen, Lager, Fabriken, Supermaerkte, Legen Monokulturen und Abfalldeponien an. Aus der Umwelt holen wir Erze, Sand, Kies, Oel, Wasser, Luft und Holz in riesigen und immer wachsenden Mengen. Zurueck bleiben Abraumhalden, Erosionen und gestoerte Wasserlaeufe. Die menschengemachten Materialverschiebungen, die Stoffstroeme, veraendern die natuerlichen Balancen, nachhaltig und unaufhaltsam. Die Materialintensitaet unseres Wohlstandes ist oekologisch nicht mehr tragbar. Wir muessen lernen, Wohlstand mit weniger Umwelt zu erhalten und zu schaffen. Der Autor hat ein neues Mass (mips=Material-Intensitaet pro Serviceeinheit) entwickelt, dessen Basis der Stoffverbrauch ist und das es

  8. Implications of the Pressurized Equipment Directive of the EC for the German gas trade and industry; Die Bedeutung der EG-Druckgeraeterichtlinie fuer das deutsche Gasfach

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jannemann, T.B. [DVGW Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V., Bonn (Germany)

    2003-06-01

    The standards and requirements to be met by the equipment, components and materials manufactured and used in Germany are specified in the DVGW code, of which some parts and content will need amending and adjustment to the EC Pressurized Equipment Directive. The aim of this harmonization is to remove technical barriers to trade within the European Union. (orig./CB) [German] Die konkreten Anforderungen an Geraete, Bauteile und Materialien sind im DVGW-Regelwerk festgeschrieben. Im Rahmen der Realisierung des EU-Binnenmarktes wird das DVGW-Regelwerk teilweise europaeisch harmonisiert. Ziel ist die Beseitigung technischer Handelshemmnisse unter gleichzeitiger Beruecksichtigung des europaeisch relevanten Schutzniveaus. (orig.)

  9. The Siemens pyrolysis-combustion process; Das Siemens Schwel-Brenn-Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitz, D. [Siemens - KWU, Offenbach (Germany)

    1996-12-31

    The market introduction fo the SIEMENS pyrolysis-combustion process is a technical and ecological milestone in thermal waste processing. It bridges the gap between conventional incineration and recycling and is ideally suited for the modern waste management philosophy. The innovative combination of pyrolysis followed by high-temperature combustion produces energy and reusable materials nearly without emissions. (orig/sr) [Deutsch] Die Markteinfuehrung des Schwel-Brenn-Verfahrens hat im Bereich der thermischen Muellentsorgung eine technologische und oekologische Zeitenwende eingeleitet. Es fuegt sich als Bruecke zwischen herkoemmlicher Muellverbrennung und stofflichem Muell-Recyling ideal in das Konzept einer oekologischen Kreislaufwirtschaft. Die innovative Kombination von Muellverschwelung (Pyrolyse) und anschliessender Hochtemperaturverbrennung wandelt den unvermeidbaren Restmuell nahezu rueckstandsfrei in Wertstoffe und Energie um. (orig/SR)

  10. The Siemens pyrolysis-combustion process; Das Siemens Schwel-Brenn-Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitz, D [Siemens - KWU, Offenbach (Germany)

    1997-12-31

    The market introduction fo the SIEMENS pyrolysis-combustion process is a technical and ecological milestone in thermal waste processing. It bridges the gap between conventional incineration and recycling and is ideally suited for the modern waste management philosophy. The innovative combination of pyrolysis followed by high-temperature combustion produces energy and reusable materials nearly without emissions. (orig/sr) [Deutsch] Die Markteinfuehrung des Schwel-Brenn-Verfahrens hat im Bereich der thermischen Muellentsorgung eine technologische und oekologische Zeitenwende eingeleitet. Es fuegt sich als Bruecke zwischen herkoemmlicher Muellverbrennung und stofflichem Muell-Recyling ideal in das Konzept einer oekologischen Kreislaufwirtschaft. Die innovative Kombination von Muellverschwelung (Pyrolyse) und anschliessender Hochtemperaturverbrennung wandelt den unvermeidbaren Restmuell nahezu rueckstandsfrei in Wertstoffe und Energie um. (orig/SR)

  11. Ökophysik: Plaudereien über das Leben auf dem Land, im Wasser und in der Luft

    Science.gov (United States)

    Nachtigall, W.

    Prof. em. Dr. rer. nat. Werner Nachtigall, geb. 1934, war als Zoophysiologe und Biophysiker Leiter des Zoologischen Instituts der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. In Forschung und Ausbildung hat er sich insbesondere mit Aspekten der Technischen Biologie und Bionik befasst und mit seinen Forschergruppen viele Basisdaten insbesondere zur Ökologie, Physiologie und Physik des Fliegens und Schwimmens aber auch zur Stabilität beispielsweise der Gräser erarbeitet. Lebewesen überraschen immer wieder durch ihre "Biodiversität", ihre hochspezifischen Ausgestaltungen und Anpassungen.

  12. Automatisierung im Zuge des digitalen Wandels von Benutzungsservices: das neue Lern- und Studiengebäude (LSG und die Verbesserungen der Studien- und Lernbedingungen am Campus-Nord der Universität Göttingen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Helmkamp

    2015-12-01

    Full Text Available Im Zuge der Digitalisierung aller Lebensbereiche im 21. Jahrhundert, die sich auch im Bibliotheksbereich niederschlägt, gewinnt die Automatisierung von Arbeitsabläufen durch Softwareeinsatz eine ganze neue Bedeutung. Die zunehmende Vernetzung sowie webbasierte und für mobile Endgeräte optimierte Services eröffnen neue Nutzungsszenarien, die über das Vorhandene weit hinausgehen, und von Politik und Wirtschaft unter der Überschrift „Wirtschaft 4.0“ längst intensiv rezipiert werden. Am Beispiel des neuen Lern- und Studiengebäudes (LSG und der Verbesserungen der Studien- und Lernbedingungen am Campus-Nord der Universität Göttingen wird gezeigt, wie sich die Benutzungsservices für Studierende in den letzten Jahren einschneidend verändert haben und zu einer deutlichen Verbesserung der Lern- und Studienbedingungen auf dem Göttinger Campus geführt haben. Eine zentrale Voraussetzung dabei war die frühzeitige Partizipation der zukünftigen Nutzer/innen sowie eine konsequent bedarfsorientierte Planung. As all areas of life become more and more digitized in the 21st century, which can also be seen in the library landscape, the automation of workflows by means of software gains a whole new meaning. Increased networking as well as services which are web-based and optimized for mobile devices open up new usage scenarios which go far beyond what is presently common. In the context of “Economy 4.0”, these developments have long received the close attention of both the political and the economic sector. Using the example of the new Learning and Study Building (LSG and the redevelopment of the North Campus of the University of Göttingen, the article shows how this general trend has been translated into specific user services for students, substantially changing these services and leading to a significant improvement in the learning and study conditions on the Göttingen campus. A key prerequisite in this process were the early

  13. Evidenzbasierte Diagnostik phonologischer Störungen - Entwicklung und Evaluation eines Sprachanalyseverfahrens auf der Basis nichtlinearer phonologischer Theorien

    OpenAIRE

    Ullrich, Angela

    2011-01-01

    Forderungen nach einer Qualitätssicherung in der sprachtherapeutischen Diagnostik werden durch die fortlaufende Umstrukturierung des deutschen Gesundheitswesens und der Adaption des Konzepts der evidenzbasierten Praxis zunehmend dringlicher (Schmacke, 2000; Beushausen 2009). Als grundlegende Voraussetzung für eine qualitätssichernde Diagnostik müssen Therapeuten Verfahren zur Verfügung stehen, deren zugrunde liegende Theorien der besten wissenschaftlichen Evidenz zur Beantwortung der jeweilig...

  14. Das DNA-Puzzle

    Science.gov (United States)

    Kirchner, Stefan

    Im Jahre 1953 wurde von James Watson und Francis Crick erstmalig der strukturelle Aufbau der sogenannten DNA (Desoxyribonukleinsäure) beschrieben, welche das Erbgut jedes Lebewesens enthält. Der wesentliche Teil des Erbguts wird dabei durch eine sehr lange Folge der vier Basen Adenin (A), Cytosin (C), Guanin (G) und Thymin (T) codiert. Seit einigen Jahren ist es möglich, die Folge der vier Basen zu einer gegebenen DNA zu bestimmen. Biologen bezeichnen diesen Vorgang als Sequenzierung.

  15. The bioenergy village - preconditions and consequences of autonomous heat and power supply on the basis of biomass for agricultrue, ecology and lifestyle in rural regions. Final report phase I; Das Bioenergiedorf - Voraussetzungen und Folgen einer eigenstaendigen Waerme- und Stromversorgung durch Biomasse fuer Landwirtschaft, Oekologie und Lebenskultur im laendlichen Raum. Endbericht Phase I

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruppert, H.; Ahl, C.; Girschner, W.; Krumbein, W.; Marggraf, R.; Scheffer, K.; Schmuck, P. (eds.)

    2003-07-01

    With support from the Federal Minister of Consumer Protection, Nutrition and Agriculture through the Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (Renewable Fuels Agency), a project group of Goettingen University was able to demonstrate how complete conversion to biomass of heat and power supply can be achieved for a whole village with maximum social acceptance, environmental compatibility, and economic and technical efficiency. This and further projects will provide flexible, generally applicable concepts for wider use and are expected to give new impetus to bioenergy and help reduce CO2 emissions. This documentation presents the results of the first project phase, which lasted from October 2000 through November 2002. After describing the criteria for which the model village was selected, the work carried out by the various scientific disciplines cooperating in the project (environmental geoscience, crop research, soil research, agricultural economy, psychology, sociology and political science) is described, and the current project status is outlined. (orig.) [German] Mit Unterstuetzung des Bundesministeriums fuer Verbraucherschutz, Ernaehrung und Landwirtschaft durch die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. konnte die Projektgruppe der Universitaet damit beginnen, beispielhaft in einem Dorf zu demonstrieren, wie eine komplette Umstellung der Strom- und Waermeversorgung auf den Energietraeger Biomasse sozial, umweltvertraeglich, wirtschaftlich und technisch erfolgen kann. Auf der Basis dieser konkreten Umstellugsarbeiten und Erfahrungen aus anderen aehnlichen Projekten sollen uebertragbare, flexible Konzepte erarbeitet werden, die der Nutzung der Bioenergie einen deutlichen Auftrieb geben und dadurch auch erhebliche Kohlendioxid-Einsparpotentiale erschliessen koennen. In dieser Dokumentation sind die Ergebnisse der ersten Phase des Projektes 'Das Bioenergiedorf' vom Oktober 2000 bis November 2002 niedergelegt. Es wird zunaechst in einem Ueberblick

  16. Das Passepartout und der Zwischenraum zwischen den Sternen: Thomas Ruff – Ein Ausstellungsrundgang um ein Projekt der Annäherung!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Stöhr

    2013-07-01

    Full Text Available Bildbetrachtung und insbesondere die Anschauung von Kunstwerken bedürfen einer näher zu bestimmenden «visuellen Kompetenz». Je nach methodologischer Ausrichtung wird diese Kompetenz eher als bildexternes historisch-kontextuelles Fachwissen oder eher bildimmanent als Fähigkeit zum «Lesen» oder zur «ästhetischen Erfahrung» von Einzelwerken angesetzt. Der vorliegende Beitrag untersucht spielerisch die Dynamiken einer visuellen Kompetenz, die zwischen diesen beiden Polen ausgehandelt wird. Als Beispiel wurde eine Bildserie des Düsseldorfer Fotokünstlers Thomas Ruff ausgewählt. Hierbei handelt es sich um im weitesten Sinne «postmoderne» Kunst-Fotografie, die insofern die Fragen nach der Kompetenz im Umgang mit fotografischer Bildlichkeit explizit aufwirft, als Ruffs Arbeiten ihre Rezeption vermutlich selbst thematisieren und innerbildlich zu reflektieren scheinen.

  17. Wind energy utilisation. 7. enl. and compl. rev. ed.; Nutzung der Windenergie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heier, Siegfried [Kassel Univ. (Germany)

    2016-07-01

    The use of wind energy register furthermore rapid technological advances. Intensive research efforts in scientific institutions and in industry have led to it that the plants are reliable high technology products today. An overview of these developments give the completely revised BINE reference-book. The focus is on technologies, concepts and the market development of the wind industry. Other topics include network integration, economy and current research perspectives as well as environmental balance and repowering. Planners, investors and students get an overview of the status and development of the technology, the economy and the legal framework. [German] Die Nutzung der Windenergie verzeichnet weiterhin rasante technologische Fortschritte. Intensive Forschungsanstrengungen an wissenschaftlichen Institutionen und in der Industrie haben dazu gefuehrt, dass die Anlagen heute zuverlaessige Hightech Produkte sind. Einen Ueberblick ueber diese Entwicklungen gibt das vollstaendig ueberarbeitete BINE-Fachbuch. Im Mittelpunkt stehen Technologien, Konzepte und die Marktentwicklung der Windbranche. Weitere Themen sind die Netzintegration, Wirtschaftlichkeit und aktuelle Forschungsperspektiven sowie Umweltbilanz und Repowering. Planer, Investoren und Studierende erhalten einen Ueberblick ueber Stand und Entwicklung der Technik, die Wirtschaftlichkeit sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen.

  18. Monitoring of operation with artificial intelligence methods; Betriebsueberwachung mit Verfahren der Kuenstlichen Intelligenz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bruenninghaus, H. [DMT-Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung mbH, Essen (Germany). Geschaeftsbereich Systemtechnik

    1999-03-11

    Taking the applications `early detection of fires` and `reduction of burst of messages` as an example, the usability of artificial intelligence (AI) methods in the monitoring of operation was checked in a R and D project. The contribution describes the concept, development and evaluation of solutions to the specified problems. A platform, which made it possible to investigate different AI methods (in particular artificial neuronal networks), had to be creaated as a basis for the project. At the same time ventilation data had to be acquired and processed by the networks for the classification. (orig.) [Deutsch] Am Beispiel der Anwendungsfaelle `Brandfrueherkennung` und `Meldungsschauerreduzierung` wurde im Rahmen eines F+E-Vorhabens die Einsetzbarkeit von Kuenstliche-Intelligenz-Methoden (KI) in der Betriebsueberwachung geprueft. Der Beitrag stellt Konzeption, Entwicklung und Bewertung von Loesungsansaetzen fuer die genannten Aufgabenstellungen vor. Als Grundlage fuer das Vorhaben wurden anhand KI-Methoden (speziell: Kuenstliche Neuronale Netze -KNN) auf der Grundlage gewonnener und aufbereiteter Wetterdaten die Beziehungen zwischen den Wettermessstellen im Laufe des Wetterwegs klassifiziert. (orig.)

  19. Zur Sozialgeschichte der Gerechtigkeit in der Neuzeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Koller Peter

    2014-12-01

    Full Text Available Der Beitrag verfolgt das Ziel, die Entwicklung der Idee der Gerechtigkeit in der Neuzeit im Kontext des sozialen Wandels zu erhellen. Zu diesem Zweck wird nach einer einleitenden Erörterung des dieser Idee zugrundeliegenden Gerechtigkeitsbegriffs (1 zuerst das Projekt einer vertragstheoretischen Begründung einer gerechten staatlichen Ordnung in der frühen Neuzeit vor dem Hintergrund des Herausbildung des modernen Staates behandelt (2. Im Anschluss werden die theoretischen Leitideen und gesellschaftlichen Triebkräfte des Kampfes um bürgerliche Freiheit und demokratische Teilhabe beleuchtet (3, wovon ausgehend dann die Entstehung der heute vorherrschenden Vorstellung von sozialer Gerechtigkeit einer näheren Betrachtung unterzogen wird (4. Der Beitrag endet mit einigen Bemerkungen über die Gerechtigkeitsprobleme der Gegenwart und die künftigen Herausforderungen im Kampf um Gerechtigkeit (5.

  20. Rezension von: Sophia Könemann, Anne Stähr (Hg.: Das Geschlecht der Anderen. Figuren der Alterität: Kriminologie, Psychiatrie, Ethnologie und Zoologie. Bielefeld: transcript Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ines Pohlkamp

    2012-01-01

    Full Text Available Betrachtungen der Anderen, wie der ‚Verbrecher‘, der ‚Irren‘, ‚der Tiere‘ und der ‚Wilden‘, sind bis heute Grundlagen der auf Differenz aufbauenden Disziplinen und strukturieren die gesamte Wissensproduktion. Der Tagungsband bietet vielseitige und erhellende Einblicke in die brüchigen Konstruktionen ‚der/des geschlechtlich Anderen‘ – hier als Figuren der Alterität konzeptionalisiert – und trägt damit vor allem zum interdisziplinären Austausch und zur wissenschaftlichen Dekonstruktion der Geschlechter der Anderen bei.

  1. Wie viel muss ich wissen, um global handeln zu können? Verantwortung für Weltarmut und das Problem der epistemischen Überforderung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Weber-Guskar Eva

    2015-12-01

    Full Text Available Was heißt es, sich in unserer globalisierten Welt als eine vollverantwortliche Person zu verstehen und zu verhalten? Einerseits scheint es richtig, dass wir global verantwortlich sind, d.h. dass wir auch gegen entferntes Leid etwas tun sollten; andererseits aber ist wegen vielfacher Überforderungsproblemen unklar ist, wie man diese Verantwortung tatsächlich übernehmen können soll – was wiederum dagegen spricht, dass wir diese Verantwortung berechtigtermaßen zuschreiben können. Um einen Aspekt dieses großen Themas zu behandeln, konzentriere ich mich in diesem Aufsatz auf den Anwendungsbereich von extremer Armut und argumentiere in folgenden Schritten. Zuerst spitze ich das Thema zu auf ein Problem, das Samuel Scheffler in diesem Zusammenhang konstatiert hat, nämlich einen Widerstreit zwischen dem, was Verantwortung unter den Bedingungen der Globalisierung bedeutet und dem, wie wir uns grundsätzlich als Handelnde zu verstehen gewohnt sind. Dann zeige ich erstens, dass dem Thema einer epistemischen Überforderung dabei entscheidendes Gewicht zugesprochen wird, zweitens jedoch, dass sich, genauer besehen, dieses Problem gar nicht in dieser Art stellt. Dafür schlage ich eine Analyse des Verantwortungsbegriffs vor, die es ermöglicht, Kriterien zu identifizieren, anhand derer gewisse Grenzen gezogen werden können, so dass die Zuschreibung der Verantwortung gerechtfertigt werden kann.

  2. Reputationsorientiertes Themen- und Issues-Management : Konzeption, Regelbetrieb, Weiterentwicklung

    OpenAIRE

    Fahrenbach, Christian

    2011-01-01

    Die Dissertation untersucht, wie Organisationen ein reputationsorientiertes Themen- und Issues-Management aufbauen, betreiben und weiterentwickeln können. Dazu wird das operative Modell des Issues Managements mit dem strategischen Zielkonstrukt Reputation verbunden. Zu Beginn der Arbeit beschreiben zwei Theorie-Kapitel ausführlich Relevanz und die Steuerung von Reputation und im Issues Management. Auf dieser Basis wird ein praxisorientiertes integriertes Modell entwickelt. Es beschreibt da...

  3. Der digitalisierte Forscher

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Storr, Stefan

    2017-12-01

    Full Text Available Der vorliegende Kommentar bezieht sich auf den Beitrag „Der digitalisierte Forscher“ von Thomas Kröll (ALJ 2/2017, 71. Ausgehend von der Beschreibung der gegenwärtigen Gesellschaft als Wissensgesellschaft werden drei Aspekte angeführt, die die Wissenschaft als System heute kennzeichnen und künftig weitere Bedeutung haben werden: die Gewinnung und Weitergabe von Forschungsdaten, die Bewertung von wissenschaftlichen Leistungen und die Funktion von Universitäten. Der Kommentar schließt mit der Aufforderung, das Grundrecht der Wissenschaftsfreiheit als institutionelle Garantie fortzuentwickeln.

  4. Parkways und Freeways in der Bestimmung der Landschaft der Amerikanischen Grossstaedte. Der Fall Boston.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Massimo Maria Brignoli

    2012-08-01

    Full Text Available Die Tradition der amerikanischen Landschaftarchitektur hatt aus Boston ein Planungsexperiment gemacht. Das Emerald Necklace, eine echte Ikone der Landschaftsarchitektur, bezeugt immer noch wirkungsvoll, wie die Landschaftsplanung die Struktur moderner Grossstaedte mit Raum zum wohnen staerken kann. Heute muss die Stadt mit ihren von der Central Artery hervorgerufenen Wunden fertigwerden, mit Risultaten, die wahrscheinlich nicht der Groesse ihrer Geschichte entsprechen. Der teilweise Erfolg der Rose Kennedy Greenway macht die Notwendigkeit klar, die Regelung fuer die Planung der offenen Gebiete neu zu bestimmen.

  5. The antioxidant EDU and Raphanus sativus L. - a new approach to biological indication of ozone?; Das Antioxidant EDU und Raphanus sativus L. - neue Moeglichkeiten der Bioindikation von Ozon?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kostka-Rick, R; Manning, W J

    1993-12-31

    Studies on the effects of ozone on plants repeatedly suggested to use anti-oxidant agent-like ethylene diurea (EDU) as control treatment for exposure systems like open-top chambers. Radish (`Cherry Belle`) was exposed to ozone (135-225 {mu}g m{sup -3}, 7.5 h d{sup -1}, 7 d) in a controlled way in green-house tests run during three different developmental stages. Some plants received pretreatment with EDU (150 mg l{sup -1}). Up to 26% of the leaf surface was injured by ozone exposure in untreated plants; EDU-treated plants and control plants grown in filtered ais showed a maximum of 2% of leaf injury. The growth of the storage organ (hypocotyl) was significantly depressed by ozone exposure (without EDU) but compensatory processes largely redressed this loss after the exposure period. EDU caused some minor leaf injury and a nonsignificant stimulation of shoot growth. (orig.) [Deutsch] In O{sub 3}-Wirkungsuntersuchungen mit Pflanzen wurde wiederholt der Einsatz antioxidanter Wirkstoffe wie Ethylendiurea (EDU) als Kontrollbehandlung alternativ zu Expositionssystemen wie z.B. Open-Top-Kammern vorgeschlagen. Waehrend drei verschiedener Entwicklungsstadien wurden Radies (Sorte `Cherry Belle`) in einem Gewaechshausversuch kontrolliert mit O{sub 3} belastet (135-225 {mu}g m{sup -3}, 7.5 h d{sup -1}, 7 d), nachdem ein Teil der Pflanzen mit EDU behandelt worden war (150 mg l{sup -1}). Bei unbehandelten Pflanzen wurden bis zu 26% der Blattflaeche durch die O{sub 3}-Exposition geschaedigt; EDU-behandelte Pflanzen und Kontrollpflanzen in gefilterter Luft zeigten maximal 2% Blattschaedigung. Das Wachstum des Speicherorgans (Hypokotyl) war durch die O{sub 3}-Belastung (ohne EDU) signifikant vermindert, kompensatorische Prozesse glichen diesen Verlust nach der Belastungsphase jedoch weitgehend aus. EDU selbst loeste leichte Blattschaedigungen aus und bewirkte eine nicht-signifikante Stimulation des Sprosswachstums. (orig.)

  6. The antioxidant EDU and Raphanus sativus L. - a new approach to biological indication of ozone?; Das Antioxidant EDU und Raphanus sativus L. - neue Moeglichkeiten der Bioindikation von Ozon?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kostka-Rick, R.; Manning, W.J.

    1992-12-31

    Studies on the effects of ozone on plants repeatedly suggested to use anti-oxidant agent-like ethylene diurea (EDU) as control treatment for exposure systems like open-top chambers. Radish (`Cherry Belle`) was exposed to ozone (135-225 {mu}g m{sup -3}, 7.5 h d{sup -1}, 7 d) in a controlled way in green-house tests run during three different developmental stages. Some plants received pretreatment with EDU (150 mg l{sup -1}). Up to 26% of the leaf surface was injured by ozone exposure in untreated plants; EDU-treated plants and control plants grown in filtered ais showed a maximum of 2% of leaf injury. The growth of the storage organ (hypocotyl) was significantly depressed by ozone exposure (without EDU) but compensatory processes largely redressed this loss after the exposure period. EDU caused some minor leaf injury and a nonsignificant stimulation of shoot growth. (orig.) [Deutsch] In O{sub 3}-Wirkungsuntersuchungen mit Pflanzen wurde wiederholt der Einsatz antioxidanter Wirkstoffe wie Ethylendiurea (EDU) als Kontrollbehandlung alternativ zu Expositionssystemen wie z.B. Open-Top-Kammern vorgeschlagen. Waehrend drei verschiedener Entwicklungsstadien wurden Radies (Sorte `Cherry Belle`) in einem Gewaechshausversuch kontrolliert mit O{sub 3} belastet (135-225 {mu}g m{sup -3}, 7.5 h d{sup -1}, 7 d), nachdem ein Teil der Pflanzen mit EDU behandelt worden war (150 mg l{sup -1}). Bei unbehandelten Pflanzen wurden bis zu 26% der Blattflaeche durch die O{sub 3}-Exposition geschaedigt; EDU-behandelte Pflanzen und Kontrollpflanzen in gefilterter Luft zeigten maximal 2% Blattschaedigung. Das Wachstum des Speicherorgans (Hypokotyl) war durch die O{sub 3}-Belastung (ohne EDU) signifikant vermindert, kompensatorische Prozesse glichen diesen Verlust nach der Belastungsphase jedoch weitgehend aus. EDU selbst loeste leichte Blattschaedigungen aus und bewirkte eine nicht-signifikante Stimulation des Sprosswachstums. (orig.)

  7. Monitoring effects of river restoration on groundwater with radon; Ueberwachung der Auswirkungen von Flussaufweitungen auf das Grundwasser mittels Radon

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoehn, Eduard [Eawag, Eidgenoessische Anstalt fuer Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewaesserschutz, Duebendorf (Switzerland)

    2007-03-15

    The restoration of the perialpine river Toess in a floodplain of northern Switzerland (Linsental) included the removal of bank reinforcements and tracer studies in the river and in oberservation wells of the adjacent alluvial groundwater. The river water is continuously recharging the aquifer system and the groundwater is used extensively as drinking water. Radon activity concentrations of freshly infiltrated groundwater are interpreted as radon groundwater age between the river and a well. A first flood after the restoration operations resulted in a widening of the river bed and in a reduction of the flow distance to the wells. Sixteen days after a second flood, the results of radon measurements were compared with those from before the restoration. The radon age of the groundwater between the river and the wells decreased, probably as a result of the reduction of the flow distances. Concentrations of autochthonous and coliform bacteria increased after the restoration operation and even more one day after the first flood. Thus the findings on the bacteria corroborate the interpretation of the radon concentrations. The restoration has not yet reduced the quality of the groundwater, which is pumped for drinking water. The study is contributing to the solution of land-use conflicts between river restoration and the supply of drinking water from the alluvial groundwater. (orig.) [German] Die Renaturierung des voralpinen Flusses Toess in der Schotterebene des Linsentals (suedlich Winterthur, Nordschweiz) mit einer Befreiung von seinen Uferverbauungen gab Anlass zu Traceruntersuchungen im Fluss und im Grundwasser des kiessandigen Schotters. In diesem Gebiet infiltriert der Fluss ueberall und immer natuerlicherweise ins Grundwasser, welches stark als Trinkwasser genutzt wird. Radon-Aktivitaetskonzentrationen von frisch infiltriertem Grundwasser wurden interpretiert als Radon-Grundwasseralter fuer Strecken zwischen dem Fluss und Grundwasserbeobachtungsrohren. Nach einem

  8. Impacts from electric railway operation on the power supply system characteristic; Einfluss des elektrischen Bahnbetriebs auf das Tagesbelastungsdiagramm der Energieversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bogdanov, C. [Militaerhochschule fuer Verkehr ``Todor Kableshkov``, Sofia (Bulgaria)

    1995-12-31

    Some characteristic figures are derived from daily load diagrams of electric railways, analized and compared with those of public power supply load diagram, especially with regard to sharing in base - medium - peak load and in day - night times, and optimizations are proposed. (orig.) [Deutsch] Fuer die Tagesbelastungsdiagramme elektrischer Bahnen werden einige Kennziffern gebildet, analysiert und mit denen des Tagesbelastungsdiagramms der Landesenergieversorgung verglichen, insbesondere hinsichtlich der Verteilung des Bahnenergiebedarfs auf Grund-, Mittel- und Spitzenlast sowie auf die verschiedenen Tages- und Nachtzeitzonen. Daraus werden Optimierungsvorschlaege abgeleitet. (orig.)

  9. On the genesis and accuracy of the energy consumption data of the housing industry; Zur Genese und Genauigkeit der Energieverbrauchsdaten der Wohnungswirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogler, Ingrid [GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., Berlin (Germany)

    2016-08-01

    Only the measured power consumption can show us whether commitment and investments in energy efficiency have been successful. We can expect before as much as we want (and expect we must, because otherwise no viable concept comes about). But only the measured consumption shows whether the plan ws successfully. This depends on the final energy, where the system losses and the type of use are included. What use is the best energy saving concept, if despite large investments of energy consumption will not fall as planned? The housing industry recorded since 2007 every two years energy consumption data, presented at the annual press conferences and published in ''Data and Trends''. The following explains, what data is collected, how the characteristic value is formed and how accurate the results are. [German] Nur der gemessene Energieverbrauch kann uns zeigen, ob Engagement und Investitionen in Energieeffizienz erfolgreich waren. Wir koennen vorher rechnen so viel wir wollen (und rechnen muessen wir, weil sonst kein tragfaehiges Konzept zustande kommt). Aber erst der gemessene Verbrauch zeigt, ob der Plan erfolgreich war. Dabei kommt es auf die Endenergie an, d.h. die Systemverluste und die Art der Nutzung sind enthalten. Was nutzt das beste Energieeinsparkonzept, wenn trotz hoher Investitionen der Energieverbrauch nicht wie geplant sinkt? Die Wohnungswirtschaft erfasst seit 2007 alle zwei Jahre Energieverbrauchsdaten, die anlaesslich der Jahrespressekonferenzen vorgestellt und in ''Daten und Trends'' veroeffentlicht werden. Im Folgenden wird erlaeutert, welche Daten erfasst werden, wie die Kennwertbildung erfolgt und wie genau die Ergebnisse sind.

  10. Image cultivation for a district heat service business: the example of the District Heat Company Vienna GmbH; Willkommen in der Energieerlebniswelt - Imagebildung und Marktbearbeitung der Fernwaerme Wien Ges mbH

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Irschik, T. [Fernwaerme Wien Ges mbH (Austria)

    2000-04-01

    The communication- and trade-mark politics gain more importance in these times of increasing competition. Custom-made market strategies - for customer groups which increasingly specialize - have to be developed in order to be able to successfully act in this market i.e. to successfully maintain the current market position. Total customer satisfaction - which up to now was the non-plus-ultra for the energy branch - has become insufficient, the goal now is called 'customer loyalty'. And the energy industry has to strive for this goal, i.e. they have to win the customer as an 'active participant', as a multiplier on an increasingly stronger fought-for-market. In order to achieve this, clear strategic concepts are necessary as well as the continuous control of the communicating effect of the instruments used. (orig.) [German] Kommunikations- und Markenpolitik gewinnen im verschaerften Wettbewerb an Bedeutung. Massgeschneiderte Marketingstrategien - fuer sich zunehmend differenzierende Kundengruppen - muessen entwickelt werden, um zukuenftig erfolgreich am Markt agieren zu koennen bzw. die Marktposition behaupten zu koennen. Hohe Kundenzufriedenheit - vor kurzem noch das non plus ultra der Energiebranche - ist bereits nicht ausreichend, das Ziel heisst 'Kundenloyalitaet'. Um diese muessen sich die Energiedienstleistungsunternehmen bemuehen, d.h. sie muessen den Kunden als 'aktive Vollreferenz', als Multiplikator auf einem zunehmend staerker umkaempften Markt gewinnen. Dazu notwendig sind klare strategische Konzepte und die laufende Kontrolle der Kommunikationswirkung der eingesetzten Instrumente. (orig.)

  11. Zitieren – ein Thema für Bibliotheken! Zitierleitfaden, Zitierkurs und mehr an der Universitätsbibliothek der TU München

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caroline Leiß

    2015-12-01

    Full Text Available Die Universitätsbibliothek der Technischen Universität München (TUM bietet mit jährlich mehr als 400 Veranstaltungen für rund 8.000 Teilnehmende ein umfangreiches Programm im Bereich Informationskompetenz an. Im Wintersemester 2014/15 wurde das Angebot im Bereich Zitieren und Plagiat-Vermeidung grundlegend erweitert. Die Universitätsbibliothek hat einen Zitierleitfaden erstellt und bietet einen Kurs zum Zitieren sowie eine Sprechstunde für Fragen zur Literaturverwaltung und zum Zitieren an. Der Beitrag schildert Konzeption, Einführung und erste Erfahrungen der Universitätsbibliothek mit ihren neuen Dienstleistungsangeboten. The University Library of the Technical University of Munich (TUM offers a comprehensive training programme for information literacy including more than 400 training events for approximately 8.000 participants per year. In the winter semester of 2014/2015, the library expanded its services in the field of citation and plagiarism. A citation guide was prepared, and the library now offers a special training course and drop-in advisory sessions for reference management and citation assistance. The paper discusses the design, the implementation and the first experiences with these new support services at the University Library.

  12. Environmental information systems. Fundamental concepts and applications. 2. new rev. and enl. ed.; Umweltinformationssysteme. Grundlegende Konzepte und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer-Stabel, Peter (ed.) [Hochschule Trier (Germany). Professur Geomatik und Visualisierung; Hochschule Trier (Germany). Inst. fuer Softwaresysteme in Wirtschaft, Umwelt und Verwaltung

    2013-07-01

    Environmental Information Systems (EIS) of different dimensions today represent important tools to ensure a fast and qualified action in the face of the ever-growing needs of the environment. This publication is an interdisciplinary textbook which contents convey the conception and development of environmental information systems. Accessing the innovations of the last five years in the development of EIS in their 2nd Edition: in addition to the various disciplines which traditionally have to contribute in the development of environmental information systems, new topics had been modified in the present edition, to take into account of the extended interests of students in the framework of environmental information technology education. [German] Umweltinformationssysteme (UIS) der verschiedensten Dimensionen stellen heute wichtige Hilfsmittel dar, um angesichts der staendig wachsenden Anforderungen im Umweltbereich ein schnelles und qualifiziertes Handeln sicherzustellen. Diese Publikation ist ein interdisziplinaer angelegtes Lehrbuch, dessen Inhalte die Konzeption und Entwicklung von Umweltinformationssystemen vermitteln. Sie greift in ihrer 2. Auflage die Innovationen der letzten fuenf Jahre in der Entwicklung von UIS auf: Neben den verschiedenen Disziplinen, welche traditionell bei der Entwicklung von Umweltinformationssystemen Beitraege leisten muessen, wurden in der vorliegenden Auflage auch neue Themenfelder bearbeitet, um den erweiterten Interessen der Studierenden im Rahmen einer umweltbezogenen informationstechnischen Ausbildung Rechnung zu tragen.

  13. Gerechtigkeit, ethische Subjektivität und Alterität. Zu den normativen Implikationen der Philosophie von Emmanuel Levinas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Seitz Sergej

    2016-07-01

    Full Text Available Obwohl seit einiger Zeit ein verstärktes Forschungsinteresse an Emmanuel Levinas’ Denken des Politischen, verbunden mit einer genaueren Inblicknahme der zentralen Begriffe des Dritten und der Gerechtigkeit aufgekommen ist, blieb bislang unklar, inwiefern aus Levinas’ intrinsisch ‚ethischem‘ Denken in konkreterer Weise normative Konsequenzen zu ziehen sind. Diesem Desiderat versucht der vorliegende Beitrag nachzukommen. Das Levinas’sche Gerechtigkeitsdenken wird dabei so eingeführt, dass es zugleich als alternativer Entwurf und als produktive kritische Provokation für gegenwärtige Gerechtigkeitstheorien lesbar wird. Ausgehend von einer Rekonstruktion des alteritären Verständnisses ethischer Subjektivität, wie es Levinas insbesondere in Jenseits des Seins erarbeitet, wird ausgelotet, wie tragfähig Levinas’ ethische Konzeption plural alteritär durchfurchter Subjektivität für normative Gerechtigkeitsfragen ist. Aus einer Reflexion auf den Begriff des ‚Dritten‘ werden einige konkrete Konsequenzen für das Denken gerechter Institutionen gezogen.

  14. The solar chimney. Power from solar radiation on an industrial scale; Das Aufwindkraftwerk. Strom aus der Sonne im grosstechnischen Massstab

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlaich, J. [Schlaich und Partner, Beratende Ingenieure im Bauwesen, Stuttgart (Germany)

    1998-04-01

    The author looks at the relationships between population growth, standard of living, gross social product and energy. Development needs energy. Energy consumption grows in proportion to gross social product or prosperity, while population growth goes down exponentially. If distribution-related armed conflicts and fundamentalism are to be avoided, developing countries must be provided with energy enabling their peoples to live in dignity. Even though the required amount of energy is much smaller than the energy demand of industrialized countries, it means that world energy consumption will soar to several times what it is now. Where should this energy come from without causing the environment to collapse (because developing countries lack funds for environmental protection) and without threats to safety from nuclear power stations (because of inadequate knowledge of safety standards)? Poor countries have abundant solar radiation and large desert areas; so it is obvious to use technologically mature, large solar power plants, especially solar chimneys. They are described by means of some detailed drawings and graphs. A solar chimney corresponds in principle to a hydro-electric power station but uses hot air instead of water. Heat stored during the daytime is released during the nighttime to a 200 MW vertical-axis turbine, permitting non-stop 24-hour operation. (AKV) [Deutsch] Im Beitrag beleuchtet der Verfasser die Zusammenhaenge zwischen Bevoelkerungszuwachs, Lebensstandard, Bruttosozialprodukt und Energie. Entwicklung braucht Energie. Proportional zum Bruttosozialprodukt oder Wohlstand waechst der Energieverbrauch, waehrend der Bevoelkerungszuwachs exponentiell sinkt. Um Verteilungskriege und Fundamentalismus zu verhindern, muss den Entwicklungslaendern Energie bereitgestellt werden, so dass ein menschenwuerdiges Leben ermoeglicht wird. Obwohl diese Menge wesentlich niedriger als die den Industrielaendern bereitgestellte Energie anzusetzen ist, wuerde damit der

  15. Der Zustandsbegriff in der Systemtheorie

    OpenAIRE

    Wendt, Siegfried

    1999-01-01

    Für die Systemtheorie ist der Begriff Zustand ein sehr zentraler Begriff. Das Wort "Zustand" wird um-gangssprachlich recht häufig verwendet, aber wenn man die Leute fragen würde, was sie denn meinen,wenn sie das Wort Zustand benützen, dann würde man sicher nicht die präzise Definition bekommen,die man für die Systemtheorie braucht.

  16. DMSA-scintigraphy in paediatrics: is the evaluation of the geometric mean necessary for the calculation of the differential renal function?; Partialfunktionsberechnung der Nieren mit DMSA in der Paediatrie: ist fuer die Bestimmung das geometrische Mittel notwendig?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Porn, U.; Alalp, S.; Fischer, S.; Dresel, S. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Rossmueller, B. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Hahn, K. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany)

    2001-08-01

    cases with an obvious anatomical abnormality. (orig.) [German] Bei der statischen Nierenfunktionsszintigraphie mit Tc-99m-Dimercaptobernsteinsaeure (DMSA) wird zur moeglichst exakten Bestimmung der seitengetrennten Partialfunktion (PF) die Berechnung des geometrischen Mittels aus dorsaler und ventraler Projektion empfohlen. Ziel unserer Untersuchung war es, die allein aus der dorsalen Projektion ermittelte Partialfunktion (PF{sub dors}) mit der aus dem geometrischen Mittel berechneten PF (PF{sub geom}) zu vergleichen, um die Notwendigkeit der zusaetzlichen ventralen Projektion zu ueberpruefen. Methode: Es wurden 164 DMSA-Untersuchungen von 151 Kindern (86 w, 65 m) mit einem Alter von 16 d bis 16 a (4,7 {+-} 3,9 a) ausgewertet. Die Akquisition erfolgte mit einer Doppelkopfkamera aus ventraler und dorsaler Projektion (Picker Prism 2000 XP, LEUHR, Matrix: 256 x 256, 300 kcts/view, Zoom: 1,6-2,0). Mittels ROI-Auswertung wurden die Hintergrund-korrigierten Zaehlraten der beiden Nieren von ventral und dorsal bestimmt und die dorsalen Zaehlratenverhaeltnisse mit dem geometrischen Mittel (SQR[Cts{sub dors} x Cts{sub ventr}]) verglichen. Ergebnisse: Die PF{sub dors} ergab statistisch signifikant niedrigere Werte fuer die rechte Niere (bzw. entsprechend hoehere Werte fuer die linke Niere) im Vergleich zur PF{sub geom} (p<0,01). Die mittlere Differenz zwischen der PF{sub geom} und der PF{sub dors} betrug 1,5 {+-} 1,4%. Nur in 6/164 Faellen (3,7%) ergab sich ein Unterschied von {>=}5% (5,0-9,5%). Bei 3 dieser 6 Faelle lag die mit der PF{sub dors} unterschaetzte Niere (2 x links, 1 x rechts) kaudal dystop. Die uebrigen 3 Patienten mit einer Differenz von >5% zeigten keine Lage- oder Strukturanomalie. Schlussfolgerung: Die Berechnung der Partialfunktion ausschliesslich aus den dorsalen Projektionen fuehrt im Vgl. zur Berechnung durch das geometrische Mittel zu einer Unterschaetzung der PF der rechten Niere im Vergleich zur linken Niere. Dieser Effekt fuehrt jedoch bei orthotop

  17. The Institute for Mining Science I at the Rhineland-Westphalia Technological University in Aachen; Das Institut fuer Bergbaukunde I der RWTH Aachen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Martens, P.N.; Moellerherm, S.; Rattmann, L. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Lehrstuhl und Inst. fuer Bergbaukunde 1

    2001-02-08

    The Institute for Mining Science I has been associated with the extraction of raw materials for over one hundred years. The main areas of work of the Institute have always been adapted to current requirements according to general developments in the raw materials sector and in this environment. The work in research and teaching has recently been extended by new fields. Today mining and sustained handling of resources, geotechnics, raw material management and underground disposal of waste are examples of parts of a comprehensive range of competences. The close interlinking of theory and practice allows students to broaden their knowledge in interdisciplinary and international projects. The graduates are thus prepared in an excellent manner for their future tasks. (orig.) [German] Seit ueber hundert Jahren steht das Institut fuer Bergbaukunde I fuer Gewinnung von Rohstoffen. Schwerpunkte der Arbeiten des Instituts wurden, allgemeinen Entwicklungen in der Rohstoffbranche und in deren Umfeld entsprechend, stets den aktuellen Erfordernissen angepasst. Die Arbeit in Forschung und Lehre ist in den letzten Jahren um neue Bereiche erweitert worden. Heute sind Bergbau und nachhaltiger Umfang mit Ressourcen, Geotechnik, Rohstoffwirtschaft sowie untertaegige Abfallentsorgung als Beispiele fuer Teile eines umfassenden Kompetenzspektrums zu nennen. Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis ermoeglicht Studierenden, ihre Kenntnisse fruehzeitig in interdisziplinaeren und internationalen Projekten zu vertiefen. Damit werden die Absolventen auf ihre zukuenftigen Aufgaben in hervorragender Weise vorbereitet. (orig.)

  18. Laura Adamietz: Geschlecht als Erwartung. Das Geschlechtsdiskriminierungsverbot als Recht gegen Diskriminierung wegen der sexuellen Orientierung und der Geschlechtsidentität. Baden-Baden: Nomos Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anson Koch-Rein

    2012-02-01

    Full Text Available Laura Adamietz präsentiert in ihrer Dissertation eine präzise Analyse deutschen und internationalen Antidiskriminierungsrechts und bestehender Rechtsprechung in Sachen Geschlecht, sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität. Verbunden wird dies mit einem – nicht nur für ein juristisches Publikum lohnenden – Überblick über einschlägige, aber in der gängigen Rechtsauslegung unzureichend berücksichtigte geschlechterwissenschaftliche Erkenntnisse. Auf dieser Grundlage entwickelt die Autorin eine Auslegung des antidiskriminierungsrechtlichen Begriffs ‚Geschlecht‘ als „Geschlecht als Erwartung“, wodurch dieser gleichzeitig Komplexität und Anwendbarkeit gewinnt. Die Verbindung von theoretischer Sorgfalt, interdisziplinärer Perspektive und Lösungsorientierung ist ein zentrales Verdienst dieses Buches.Laura Adamietz’s dissertation presents a precise analysis of German and international anti-discrimination law and established jurisdiction regarding gender, sexual orientation, and gender identity. This is combined with an overview of pertinent, yet in current legal interpretation insufficiently considered, findings of gender studies, which is not only valuable for a legal readership. On this basis, the author develops an interpretation of the anti-discrimination juridical term ‘gender’ as “gender as expectation”, which adds both complexity and applicability to it. The combination of theoretical accuracy, interdisciplinary perspective, and solution orientation is a central merit of this book.

  19. Dynamik, Schadstoffbelastung und Ökotoxizität der Sedimente in der Rummelsburger Bucht – Berliner Spree

    OpenAIRE

    Bölscher, Jens; Dumm, Michaela; Suthfeldt, René; Vogt, Benjamin; Bölscher, Judith; Terytze, Konstantin; Schulte, Achim

    2017-01-01

    Der vorliegende Bericht behandelt die Ergebnisse des Forschungsprojektes RUBUS, welches im Zeitraum November 2013 bis November 2015 von der Freien Universität Berlin durchgeführt wurde. Gegenstand des Projektes ist die Untersuchung der aktuellen Belastungssituation und der Dynamik der Sedimente in der Rummelsburger Bucht als Teil der urbanen Spree in Berlin. Das Projekt hat die Klärung der räumlichen Verteilung, Quantifizierung und Bewertung der Schadstoffbelastung in den Sedimenten der Ru...

  20. The principle of environmental compatible energy supply in energy law characteristics and environmental (energy) legal connections; Das Prinzip der umweltvertraeglichen Energieversorgung in energiewirtschaftsrechtlichen Auspraegungen und umwelt(energie)rechtlichen Verzahnungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stecher, Michaela

    2015-07-01

    The course of the investigation follows the path of the electric power. Considered are the electricity industry value-added stages with their environmental impact and their relevant legal regulations. The focus in each case are the environmentally relevant legal rules of EnWG, whose own contributions are examined for environmental objective as well as the interaction with other legislation. First, the value chain of the supply or production of primary energy sources is considered closer. Second, the conversion of primary energy sources in electricity is to take in the view. The conversion plant depending on widely varying environmental impacts and the relevant legal instruments are shown. Thirdly comes the electricity downstream value-added level of network operations, through which the electric power is transmitted and distributed. In the fourth stage, the effect of support of the legal requirements for the storage of electricity is considered. Fifth value chain is the distribution, through which the direct relationship between suppliers and customers is organized. [German] Der Gang der Untersuchung folgt dem Weg des Stroms. Betrachtet werden die elektrizitaetswirtschaftlichen Wertschoepfungsstufen mit ihren jeweiligen Umweltauswirkungen und den einschlaegigen rechtlichen Regelungen. Im Zentrum stehen dabei jeweils die umweltrelevanten Normen des EnWG, deren eigenstaendiger Beitrag zum Umweltvertraeglichkeitsziel ebenso wie das Zusammenwirken mit anderen Rechtsvorschriften untersucht werden. Zunaechst wird die Wertschoepfungsstufe der Bereitstellung bzw. Gewinnung der Primaerenergietraeger naeher betrachtet. Als zweites ist die Umwandlung der Primaerenergietraeger in Elektrizitaet in den Blick zu nehmen. Die je nach Konversionsanlage stark variierenden Umweltauswirkungen und das einschlaegige rechtliche Instrumentarium werden dargestellt. Drittens folgt die der Stromerzeugung nachgelagerte Wertschoepfungsstufe des Netzbetriebs, ueber die der Strom uebertragen und

  1. The new law on radiation protection as a consequence of the EU safety standard of 2013; Das neue Strahlenschutzgesetz als Auswirkung der EU-Grundnormen von 2013

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Layer, G. [Klinikum Ludwigshafen gGmbH, Zentralinstitut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Ludwigshafen (Germany)

    2017-07-15

    europaeischen Richtlinie (2013/59/Euratom) aus dem Jahr 2013 in nationales Recht erfordert die Anpassung nationaler gesetzlicher Regularien. Alle Bereiche des Schutzes vor ionisierender Strahlung werden dieses Jahr systematisch mit dem neuen Strahlenschutzgesetz StrlSchG erfasst. Dadurch werden Roentgenverordnung und Strahlenschutzverordnung auf hoeherem Autoritaetsniveau zusammengefuehrt. Die Hauptteile des StrlSchG bekommen eine neue Systematik und gliedern nach Expositionssituation: Strahlenschutz bei geplanten Expositionssituationen, Strahlenschutz bei Notfallexpositionssituationen, Strahlenschutz bei bestehenden Expositionssituationen und expositionssituationsuebergreifende Vorschriften. Die fuer die Radiologie wichtigsten erstmals oder modifiziert geregelten Punkte betreffen die Frueherkennung, wo die Anwendung von Roentgen- oder radioaktiver Strahlung unter bestimmten Bedingungen prinzipiell erlaubt wird, das Hinzuziehen des Medizinphysikexperten bei allen strahlendiagnostischen Untersuchungsverfahren und interventionsradiologischen Anwendungen, die mit hohen Dosen der untersuchten Person verbunden sind, die Teleradiologie als weiterhin genehmigungsbeduerftiger Sonderfall der Anwendung von Roentgenstrahlung am Menschen, jetzt mit der erforderlichen Fachkunde im Strahlenschutz, vormals mit der Gesamtfachkunde sowie die Forschung mit Ersatz des vereinfachten Genehmigungsverfahrens durch ein Anzeigeverfahren. Weiterhin kann sich der Strahlenschutzbeauftragte im Konfliktfall im Gegensatz zu bisherigen Regelungen direkt an die Aufsichtsbehoerde wenden, was eine deutliche Staerkung seiner Autoritaet bedeutet. Der einzige Dosisgrenzwert, bei dem es zu einer deutlichen Absenkung kommen wird, ist die Organaequivalenzdosis der Augenlinse, deren Hoechstwert bei beruflich Strahlenexponierten von 150 auf 20 mSv pro Jahr herabgesetzt wird. (orig.)

  2. Qualitative Forschung in der Technikpsychologie

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schraube, Ernst; Chimirri, Niklas Alexander

    2017-01-01

    Die qualitative Erforschung der Beziehungen zwischen Mensch und Technik wird zunehmend ein Thema in der Psychologie. Das Kapitel beschreibt die Entstehung psychologischer Technikforschung, den Stellenwert qualitativer Forschung in deren Entwicklung, sowie unterschiedliche theoretische und...

  3. Status and perspectives of waste product utilisation in the T2C plant at Hoechst; Stand und Perspektiven in der EBS-Verwertung in der T2C-Anlage Hoechst

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lorbach, Dirk [Infraserv GmbH und Co. Hoechst KG, Frankfurt am Main (Germany). Geschaeftsfeld Energien

    2012-11-01

    The plant concept is based on combustion of a multitude of substitute fuels. According to the substitute fuel specifications for general entrepreneur EBARA, comminution of waste materials in a slow shredder should be sufficient, and experience so far has shown that this is indeed the case. The plant was commissioned in 2011, and the envisaged performance parameters were achieved after some initial difficulties, i.e. the envisaged volumes of waste could be combusted. The efficiency of heat generation was below expectations, however, as the integrated heat exchangers did not run at full capacity. Reconstruction of the plant is now planned with a view to optimizing the energy yield. It is expected that the energy efficiency goals will be reached in 2013. Modernisation will comprise retrofitting of a flue gas circulation system for better temperature control in the fluidized bed and for optimum energy yield. All other plant components - off-gas filters, water/steam cycle and turbine - work satisfactorily according to the planned parameters. (orig.) [German] Das Konzept der Anlage basiert auf der thermischen Verwertung einer Vielzahl von Ersatzbrennstoffen. Entsprechend der EBS-Spezifikation fuer den Generalunternehmer EBARA sollte fuer eine ausreichende Stueckgroesse eine Zerkleinerung der Abfaelle mit einem langsam laufenden Shredder ausreichen. In der bisherigen Inbetriebnahme hat sich gezeigt, dass dies grundsaetzlich von der Anlagentechnik, bis auf eine Einschraenkung, auch erreicht wird. Die Inbetriebnahme der Anlage wurde 2011 fuer den Dauerbetrieb abgeschlossen. Nach anfaenglichen Schwierigkeiten hat die Firma EBARA die vertraglichen Leistungsparameter im Bereich der Verbrennung erreicht. Die vorgesehenen EBS-Mengen koennen verbrannt werden. Bisher is allerdings die Waermeausbeute hinter den Erwartungen zurueckgeblieben, da die Einbauten in der Wirbelschicht, das sind integrierte Waermetauscher (HRC's), bisher ihre vollstaendige Leistung nicht erbracht

  4. Kulturspezifische Elemente und ihre Problematik bei der Filmsynchronisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Prof. Dr. Carmen Cuéllar Lázaro

    2013-07-01

    Full Text Available Bei der Untersuchung der Übersetzungsproblematik von kulturspezifischen Elementen geht es darum, diese Konzepte begrifflich abzugrenzen, inhaltlich und sprachlich zu klassifizieren sowie die Problematik ihrer Übersetzung zu beschreiben. Bei der Filmsynchronisierung sind außerdem die Merkmale und besonderen Bedingungen des Mediums und des audiovisuellen Textes zu berücksichtigen. Die Zielsetzung dieser Studie ist, die Übersetzung von kulturspezifischen Elementen der Filmsynchronisierung (Deutsch-Spanisch zu analysieren. Wir schlagen ein Zwei-Ebenen-Modell vor: Die erste Ebene berücksichtigt die Art der erfahrenen sprachlichen Bearbeitung. Auf der zweiten Ebene wird die kulturelle Orientierung der Ergebnisse untersucht. Danach werden einige Schlussfolgerungen aus der spanischen Synchronfassung gezogen.

  5. Kulturspezifische Elemente und ihre Problematik bei der Filmsynchronisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Prof. Dr. Carmen Cuéllar Lázaro

    2013-07-01

    Full Text Available Bei der Untersuchung der Übersetzungsproblematik von kulturspezifischen Elementen geht es darum, diese Konzepte begrifflich abzugrenzen, inhaltlich und sprachlich zu klassifizieren sowie die Problematik ihrer Übersetzung zu beschreiben. Bei der Filmsynchronisierung sind außerdem die Merkmale und besonderen Bedingungen des Mediums und des audiovisuellen Textes zu berücksichtigen.   Die Zielsetzung dieser Studie ist, die Übersetzung von kulturspezifischen Elementen der Filmsynchronisierung (Deutsch-Spanisch zu analysieren. Wir schlagen ein Zwei-Ebenen-Modell vor: Die erste Ebene berücksichtigt die Art der erfahrenen sprachlichen Bearbeitung. Auf der zweiten Ebene wird die kulturelle Orientierung der Ergebnisse untersucht. Danach werden einige Schlussfolgerungen aus der spanischen Synchronfassung gezogen.

  6. "Fair Valueu" und die Korperschaftsteuer aus spanischer Sicht - Anmerkungen zur steuerlichen Geeignetheit der IFRS'

    OpenAIRE

    Báez Moreno, Andrés; Kaiser, Thomas

    2007-01-01

    1. Problemaufriss; M6glichkeiten der Einbeziehung der IASIIFRS in die Einzelabschlüsse und steuerliche Auswirkungen TI. Vom .Fair Value" betroffene Aktiva und Auswirkung auf das Jahresergebnis 1. Erfolgswirksame Neubewertungen 2. Erfolgsneutrale Neubewertungen III. Die Neubewertung mit dem .Fair Value" und das Problem der Besteuerung nicht realisierter Gewinne1. Das Argument der fehlenden Liquiditiit 2. Das Argument der Bewertungsschwierigkeiten 3. Das Argument der ...

  7. Mehrsprachigkeit in der nachhaltigen Universität. Projektbericht

    OpenAIRE

    Gogolin, Ingrid; Androutsopoulos, Jannis; Bührig, Kristin; Giannoutsou, Margarita; Lengyel, Drorit; Maggu, Juliette; Mösko, Mike; Mueller, Jessica Terese; Oeter, Stefan; Schmitt, Claudia; Schroedler, Tobias; Schulz, Holger; Siemund, Peter

    2017-01-01

    Die ... Kapitel dieses Berichts widmen sich den vier Teilprojekten der Pilotstudie. In Kapitel 2 wird zunächst das Teilprojekt 1 „Die Sprachen der Wissenschaft: Eine Pilotstudie zur forschenden Reflexion über Mehrsprachigkeit am Beispiel Nachhaltigkeitsforschung“ vorgestellt, das der Dimension der Wissenschaftsreflexion im Nachhaltigkeitskonzept der Universität entspricht. [...] Kapitel 3 stellt das Teilprojekt 2 dar: „Mehrsprachigkeit in der Medizin - Eine Pilotstudie zu Bedarfen, Ressourcen...

  8. Der Wandel der Erwerbsformen und der Beitrag der Hartz-Reformen: Berlin und die Bundesrepublik Deutschland im Vergleich

    OpenAIRE

    Oschmiansky, Heidi

    2007-01-01

    "Seit den 1980er Jahren wird der Wandel der Erwerbsformen in der Bundesrepublik Deutschland immer stärker sichtbar. Während die sozial abgesicherte, abhängige und unbefristete Vollzeiterwerbsform - das sog. 'Normalarbeitsverhältnis' - seither leicht an Bedeutung verloren hat, zeigen sich bei den übrigen Erwerbsformen zum Teil hohe Zuwächse und eine zunehmende Differenzierung. Der vorliegende Beitrag untersucht den Wandel der Erwerbsformen zwischen 1985 und 2005 auf Basis von Mikrozensus-Daten...

  9. The GABA-A benzodiazepine receptor complex: Role of pet and spect in neurology and psychiatry; Der GABA-A-benzodiazepinrezeptorkomplex: Rolle von PET und SPECT in Neurologie und Psychiatrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Juengling, F.D. [Abt. fuer Nuklearmedizin, Radiologie III, Universitaetsklinik Ulm (Germany); Schaefer, M.; Heinz, A. [Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie, Charite, Humboldt-Univ. zu Berlin (Germany)

    2002-09-01

    Nuclear medicine imaging techniques such as positron emission tomography (PET) and single photon emission tomography (SPECT) for selective depiction of GABA-A-benzodiazepine receptor (GBZR) binding are complementary investigations in the diagnostic process of neurological and psychiatric disorders. This review summarizes the current knowledge about options and limitations of PET and SPECT for in vivo diagnostics in neurology and psychiatry. The growing importance of GBZR-imaging for the understanding of pathophysiology and pharmacological treatment in different psychiatric syndromes is discussed. (orig.) [German] Mit der Entwicklung selektiver Liganden fuer den GABA-A-Benzodiazepinrezeptorkomplex (GBZR) hat die nuklearmedizinische Bildgebung mittels positronen-emissionstomographie (PET) und single-photon-emissionscomputertomographie (SPECT) einen festen Stellenwert fuer Klinik und Forschung in der Neurologie und Psychiatrie erlangt. Die vorliegende Ueberblicksarbeit fasst den aktuellen Wissensstand von Anwendungsmoeglichkeiten und -grenzen der nuklearmedizinischen Bildgebung der GBZR in vivo zusammen und beleuchtet ihren klinischen Nutzen. Die wachsende Bedeutung fuer das Verstaendnis der Pathophysiologie und pharmakotherapeutischer Konzepte unterschiedlicher psychiatrischer Erkrankungen wird herausgestellt. (orig.)

  10. Editorial: Media Education: Stand der Medienpädagogik im internationalen Raum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2006-08-01

    Full Text Available Seit der Gründung dieser Zeitschrift wurde der Beirat verstärkt auch international ausgebaut. Dies war schon deshalb notwendig, weil die vermehrt erscheinenden englischen Beiträge nicht allein aus deutschsprachiger Sicht begutachtet werden sollen. In der vorliegenden Ausgabe sollte der erweiterte Beirat eine Möglichkeit erhalten sich vorzustellen – nicht persönlich, sondern mit seiner Einschätzung der Medienpädagogik im eigenen Land. Dieser Anfrage sind Medienpädagogen aus verschiedenen Ländern gefolgt – von Österreich bis zu Grossbritannien und den USA. Dabei fällt eine gewisse Zwiespältigkeit zur Situation der Medienpädagogik auf: Auf der einen Seite wird betont, wie der rasante technologische Wandel die Situation der Medienpädagogik in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Johannes Fromme beschreibt in seinem Beitrag diesen Wandel im Hinblick auf die Mediensozialisation – bis hin zu Positionen, welche Aspekte einer Selbstsozialisation in den Vordergrund stellen. Damit stellen sich Anschlussfragen – wie diejenige von Fromme (S. 9, was die Freisetzung der Individuen in der soziokulturellen Sphäre bedeute, wenn diese mit dem wachsenden Einfluss anonymer Instanzen wie den Medien konfrontiert sind. Oder es wäre auf Buckingham zu verweisen, der in seinem Beitrag die Frage stellt, inwieweit der Begriff des medienkompetenten Kindes selbst ein Konstrukt darstellt. Für ihn sind beide Auffassungen problematisch und romantisierend – die traditionelle Konzeption des unschuldigen Kindes genauso wie jenes, welches das weise und medienkompetente Kind feiert. Es sind also «grosse» Themen die heute der Bearbeitung durch den medienpädagogischen Diskurs warten. Damit kontrastiert indessen die in mehreren Beiträgen geäusserte Auffassung, dass die Medienpädagogik ein Schattendasein friste bzw. noch am Anfang stehe. So beginnen Jeff Share und Douglas Kellner mit der Bemerkung, dass die Medienpädagogik in den USA weit weniger

  11. Case study Sylt - Consequences and integrated assessment of climate change. Final report; Klimaaenderung und Kueste. Fallstudie Sylt - Integrative Analyse und Bewertung der Folgen von Klimaaenderungen. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fraenzle, O.; Sterr, H.; Daschkeit, A.

    2001-05-01

    This final report deals with the structure of the 'case study Sylt' against the background of climate change and possible consequences. In cooperation with the other projects of the case study an instrument is developed which maintains interdisciplinary communication and cooperation. First the 'System Sylt' is described to identify and specify the relevant aspects of functional relationships between the natural and the social system. The focal points are (1) the first-order impacts of climate change, (2) the potential ecological changes in the near future and (3) the image of the North-Sea island Sylt. With regard to the image of Sylt we find some discrepancies existing between a statical respectively a dynamical view; these discrepancies are inherent parts of the future development. All results are seen in the context of 'Integrated Coastal Zone Management' (ICZM) to derive general and specific recommendations for political action and further research. (orig.) [German] Vor dem Hintergrund von Annahmen bezueglich der zukuenftigen klimatischen Entwicklung werden die Konzeption sowie die Vorgehensweise der integrativen Analyse im Rahmen der Fallstudie Sylt dargestellt. Unter Anbindung an das Sylt-GIS wird ein Instrument entwickelt und erprobt, das die (bislang seltene) fachuebergreifende Analyse von Klimafolgen unterstuetzt. Diese muendet zunaechst in eine Darstellung des 'Systems Sylt' auf der Grundlage der wichtigsten Prozesse und Randbedingungen. Die auf dieser Basis identifizierten Kernberichte des 'Systems Sylt' werden in einem weiteren exemplarisch und unter Einbezug des in den disziplinaeren Teilvorhaben der Fallstudie erarbeiteten Wissens einer vertiefenden Analyse unterzogen. Dabei wird erstens auf den Bereich der Folgen eines moeglichen Klimawandels eingegangen, zweitens auf vergangene und zukuenftig moegliche oekologische Veraenderungen und drittens auf das Sylt-Image. Durch eine detailliertere Analyse des

  12. Case study Sylt - Consequences and integrated assessment of climate change. Final report; Klimaaenderung und Kueste. Fallstudie Sylt - Integrative Analyse und Bewertung der Folgen von Klimaaenderungen. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fraenzle, O; Sterr, H; Daschkeit, A

    2001-05-01

    This final report deals with the structure of the 'case study Sylt' against the background of climate change and possible consequences. In cooperation with the other projects of the case study an instrument is developed which maintains interdisciplinary communication and cooperation. First the 'System Sylt' is described to identify and specify the relevant aspects of functional relationships between the natural and the social system. The focal points are (1) the first-order impacts of climate change, (2) the potential ecological changes in the near future and (3) the image of the North-Sea island Sylt. With regard to the image of Sylt we find some discrepancies existing between a statical respectively a dynamical view; these discrepancies are inherent parts of the future development. All results are seen in the context of 'Integrated Coastal Zone Management' (ICZM) to derive general and specific recommendations for political action and further research. (orig.) [German] Vor dem Hintergrund von Annahmen bezueglich der zukuenftigen klimatischen Entwicklung werden die Konzeption sowie die Vorgehensweise der integrativen Analyse im Rahmen der Fallstudie Sylt dargestellt. Unter Anbindung an das Sylt-GIS wird ein Instrument entwickelt und erprobt, das die (bislang seltene) fachuebergreifende Analyse von Klimafolgen unterstuetzt. Diese muendet zunaechst in eine Darstellung des 'Systems Sylt' auf der Grundlage der wichtigsten Prozesse und Randbedingungen. Die auf dieser Basis identifizierten Kernberichte des 'Systems Sylt' werden in einem weiteren exemplarisch und unter Einbezug des in den disziplinaeren Teilvorhaben der Fallstudie erarbeiteten Wissens einer vertiefenden Analyse unterzogen. Dabei wird erstens auf den Bereich der Folgen eines moeglichen Klimawandels eingegangen, zweitens auf vergangene und zukuenftig moegliche oekologische Veraenderungen und drittens auf das Sylt-Image. Durch eine detailliertere Analyse des Sylt-Image kann aufgezeigt werden, dass sich eine

  13. Blended Learning zur integrierten und standardisierten Vermittlung klinischer Untersuchungstechniken: Das KliFO-Projekt [A blended learning approach for the integrated and standardized teaching of clinical skills: The CliSO project

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brüchner, Kirsten

    2009-02-01

    vorklinischen und klinischen Studienabschnitt und damit einhergehend verbesserte Untersuchungsfertigkeiten der Studierenden bei den ersten Patientenkontakten. Methodik: Beide Partner brachten ihre speziellen Kompetenzen in den Bereichen fallbasiertes Lernen (München, Lernplattform CASUS und systematisches Lernen (Kiel, Lernplattform Nickels ein. Das didaktische Konzept beinhaltet die Integration von Theorie und Praxis. Es kombiniert die standardisierte Vermittlung der folgenden drei Komponenten: Im Präsenzunterricht werden die Untersuchungstechniken geübt und reflektiert. Computerbasiert werden durch gezielte Kombination von fallbasiertem und systematischem Lernen zusammen mit einem vielfältigen Medieneinsatz (Video, Audio, Animation situiertes Lernen gefördert, Untersuchungstechniken anschaulich dargestellt sowie Hintergrundwissen in inhaltlichem und zeitlichem Zusammenhang mit dessen Anwendung vermittelt. Beide Fakultäten haben sich auf gemeinsame Lernziele und Standards geeinigt. Ergebnisse und Ausblick: Das Konzept lässt sich auf die unterschiedlichen Zielgruppen an beiden Fakultäten (1. bzw. 2. Studienabschnitt und die unterschiedlich gestalteten Präsenzphasen (Kiel: gegenseitige Untersuchung der Studierenden, München: zusätzlich Untersuchungen an realen Patienten anwenden. Evaluationsergebnisse und Begleitstudien bestätigen den Erfolg dieses Konzepts, sodass nun ein Transfer von KliFO auf andere Fakultäten angestrebt wird.

  14. The driver in the 21st century. Demands, applications, aspects of man-machine systems. Lectures; Der Fahrer im 21. Jahrhundert. Anforderungen, Anwendungen, Aspekte fuer Mensch-Maschine-Systeme. Plenarvortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2003-07-01

    A high grade of mobility is the basis of our economic development. The innovations in the automotive- and deliver industry lead to different fulfillments of customer expectations on vehicle operation. Also in the railway sector increasing requirements on the operators involve a change of view within design of man-machine interfaces. The transmission of information and transfer of reactions require advanced and balanced concepts for operating and monitoring of modern automobiles. The integral connection of competence in technology, design and ergonomics, sense- and traffic psychology as well as legal problems lead to new challenges and possibilities. (GL) [German] Der Fahrer im 21. Jahrhundert - Anforderungen, Anwendungen, Aspekte fuer Mensch-Maschine-Systeme - unter diesem Motto wird die interessante Fachtagung ''Der Fahrer im 21. Jahrhundert'' fortgefuehrt. Ein hohes Mass an Mobilitaet ist Grundlage unserer wirtschaftlichen Entwicklung. Die Innovationen in der Automobil- und Zuliefererindustrie fuehren zu einer differenzierten Erfuellung der Kundenerwartungen an die Bedienung der Fahrzeuge. Auch im Bereich Bahn bedingen die steigenden Anforderungen an die Fahrzeugfuehrer ein Umdenken bei der Gestaltung der Mensch-Maschine-Schnittstelle. Die Vermittlung von Informationen und die Umsetzung adaequater Reaktionen erfordern neue und ausgewogene Konzepte fuer das Bedienen und Beobachten moderner Fahrzeuge. Die integrale Verbindung von Kompetenz in Technologie, Design und Ergonomie, Wahrnehmungs- und Verkehrspsychologie sowie rechtlichen Fragestellungen fuehren hier zu neuen Herausforderungen und Moeglichkeiten. Die Tagung moechte wieder visionaere Loesungsansaetze aufzeigen und auch das Machbare diskutieren. Nutzen Sie die Gelegenheit, mit namhaften Referenten aus Industrie und Wissenschaft, Fach- und Fuehrungskraeften zu sprechen und auf dieser Veranstaltung neue Bedien- und Informationskonzepte, Teilloesungen fuer die unterschiedlichen Fahraufgaben

  15. Delivery of parameterization schemes for the determination of the regional evapotranspiration of different land surfaces. Final report; Bereitstellung von Parameterisierungsverfahren zur Bestimmung der regionalen Verdunstung verschiedener Landoberflaechen. Abschlussbericht 1997

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haenel, H.D.; Loepmeier, F.J.

    1998-03-01

    The task was the delivery of parameterization schemes for the calculation of the regional evapotranspiration of different land surfaces. The main weight was on the discussion of existing approaches and on the development of new ones for the calculation of evapotranspiration. After consideration of different concepts the well-known Penman-Monteith equation proved to the optimal basis of calculation. The surface resistance, respectively the related bulk-stomata resistance, is an important part of the resistance pattern (analogous to Ohm`s law) on which the Penman-Monteith equation is based. Under consideration of the dependence of these resistances of the spatial scale (leaf, canopy) as well as of the time scale (hour, day) possibilities for their estimation were discussed. An important step to determine the surface resistances from literature data of vegetation evapotranspiration was the development of a converting scheme of Haude`s factors to surface resistances. For bare soil an approach was developed which allows approximately to give a new interpretation to surface resistances from evapotranspiration courses, described in literature as proportional to the square root of time. (orig.) [Deutsch] Die Aufgabenstellung bestand in der Bereitstellung von Parametrisierungsverfahren zur Bestimmung der regionalen Verdunstung verschiedener Landoberflaechen. Dabei lag das Schwergewicht auf der Diskussion bereits bestehender und der Entwicklung neuer Ansaetze zur Berechnung der Verdunstung. Nach der Betrachtung unterschiedlicher Konzepte erwies sich die bekannte Penman-Monteith-Gleichung als optimale Berechnungsgrundlage. Ein wesentlicher Bestandteil des der Penman-Monteith-Gleichung zugrundeliegenden Widerstandsschemas (Analogie zum Ohmschen Gesetz) ist der Oberflaechenwiderstand bzw. der damit verwandte Bulk-Stomatawiderstand. Unter Beruecksichtigung der Abhaengigkeit dieser Widerstaende sowohl von der raeumlichen Skala (Blatt/Bestand) als auch von der zeitlichen Skala

  16. The Institut for Mining - Chair in the Theory of Mining Methods and Operations at Clausthal Technological University; Das Institut fuer Bergbau - Professur fuer Bergbauliche Verfahrens- und Betriebslehre der TU Clausthal

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knissel, W.; Mischo, H. [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Bergbau

    2002-09-05

    The Chair in the Theory of Mining Methods and Operations (Deep Mines) at the Institute for Mining at Clausthal Technological University deals with the theory of and research into underground extraction of solid mineral raw materials. With the concentration and concentration of the German mining industry the department has focussed more attention on foreign mining industries and utilisation of the earth's crust in general. The extractive mining industry is augmented by the underground utilisation of cavities for disposal purposes and for infrastructural tasks. Accordingly the courses offered have been extended towards environmental protection and geotechnics. In particular basic research in the field of disposal in mines has become one of the main areas of research in the department not least of all because of the financing from public funds. Theory, research and further training now cover underground extraction in mines, disposal in mines and rehabilitation of contaminated industrial sites. (orig.) [German] Die Proffesur fuer Bergbauliche Verfahrens- und Betriebslehre (Tiefbau) am Institut fuer Bergbau der TU Clausthal befasst sich in Lehre und Forschung mit der untertaegigen Gewinnung von festen mineralischen Rohstoffen. Mit dem Rueckgang und der Konzentration des deutschen Bergbaus hat sich der Lehrstuhl staerker dem Auslandsbergbau und allgemein der Erdkrustennutzung zugewandt. Der Gewinnungsbergbau findet seine Ergaenzung in der untertaegigen Nutzung von Hohlraeumen fuer Entsorgungszwecke und fuer Infrastrukturaufgaben. Dementsprechend ist das Studienangebot in Richtung Umweltschutz und Geotechnik erweitert worden. Insbesondere die Grundlagenforschung auf dem Gebiet des Entsorgungsbergbaus ist zu einem Forschungsschwerpunkt des Lehrstuhls geworden, nicht zuletzt aufgrund der Finanzierung aus oeffentlichen Mitteln. Lehre, Forschung und Weiterbildung decken heute den untertaegigen Gewinnungsbergbau, den Entsorgungsbergbau sowie die Sanierung von

  17. Implementation of the EU directive governing the Internal Market for electric power. Power to issue directives and EC law-related problems in connection with the ``single-buyer`` concept; Umsetzung der Elektrizitaetsbinnenmarkt-Richtlinie. Richtlinienkompetenz und EG-rechtliche Probleme des ``single-buyer``-Konzepts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Saecker, F.J.; Busche, J. [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer deutsches und europaeisches Wirtschaft-, Wettbewerbs- und Energierecht

    1998-01-01

    With the EU Directive 96/92/EC, effective since 19 February 1997, for establishment of the Internal Market for electricity, the European Union made an important second step forward towards building the Internal Market for electricity. Already in 1990, the directive on electric power transmission systems and rights had become effective, as well as the directive governing transparency in energy pricing. The article here discusses legal problems involved in finding consensus about a common system of access to transmission lines so as to ensure evolution of the intended competition-oriented market for electricity. (orig./CB) [Deutsch] Mit der Elektrizitaetsbinnenmarkt-Richtlinie 92/92, die nach laengeren Geburtswehen am 19. Februar 1997 in Kraft trat, ist in der Europaeischen Union der zweite Schritt auf dem Weg zur Vollendung des Strombinnenmarktes vollzogen worden. Bereits im Jahre 1990 waren in einem ersten Schritt die sog. Transitrichtlinie und die Transparenzrichtlinie erlassen worden. Der Beitrag gibt eine Analyse der Probleme und moeglichen Loesungen aus rechtlicher Sicht in dem Bemuehen, eine gemeinsame Regelung des Zugangs zu den Uebertragungsnetzen zu etablieren, die der Entwicklung des wettbewerbsorientierten Elektrizitaets-Binnenmarktes gerecht wird. (orig./CB)

  18. Christina von Braun, Dorothea Dornhof, Eva Johach (Hg.: Das Unbewusste. Krisis und Kapital der Wissenschaften. Studien zum Verhältnis von Wissen und Geschlecht. Bielefeld: transcript Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zara Simone Pfeiffer

    2010-07-01

    Full Text Available Wissenschaft, die den Anspruch hat selbstreflexiv zu sein, sollte ihre unbewussten Anteile nicht ausblenden – das wird in den Beiträgen des von Christina von Braun, Dorothea Dornhof und Eva Johach herausgegebenen Sammelbandes auf überzeugende Weise gezeigt. Dabei geht es nicht primär um das Unbewusste als Objekt der Wissenschaften, sondern vielmehr um die Rolle des Unbewussten als Subjekt der Wissensordnung und Wissensproduktion, als „Krisis und Kapital“ der Wissenschaften, gleichermaßen als Sand und Öl imWissensgetriebe. Anstelle eines systematischen Überblicks liefert der interdisziplinär angelegte Band eine Vielzahl kluger, manchmal überraschender und durchgehend lesenswerter Perspektiven auf das visuelle und politische Unbewusste, seine Wissensgeschichte und seinen Ort in der Wissensordnung.Science, which purports to be self-reflexive, should not ignore its unconscious element – this is convincingly proven in the collected volume edited by Christina von Braun, Dorothea Dornhof, and Eva Johach. The focus is not merely on the unconscious as an object of the sciences, but on the role of the unconscious as a subject of knowledge organization and knowledge production, as “crisis and capital” of the sciences, indeed simultaneously functioning as sand and oil in the transmission of knowledge. In place of a systematic overview, the interdisciplinary volume offers a number of clever, sometimes surprising, and always well-worth reading perspectives on the visual and political unconscious, its history of knowledge, and its place in the order of knowledge.

  19. Das erweiterte X-in-the-Loop-Framework zur durchgängigen Integration von Optimierungsverfahren in den Produktentwicklungsprozess am Beispiel der Entwicklung energieeffizienter Fahrzeuge = The advanced X-in-the-Loop-Framework for continuous integration of optimization procedures into the product development process using examples of the development of fuel efficient vehicles

    OpenAIRE

    Schröter, Jens

    2013-01-01

    Die Anforderungen an die Individualmobilität steigen weiter an: So erwartet der Konsument innovative Fahrzeuge - bei gleichbleibenden Kosten. Gleichzeitig muss gesetzesinduziert die Abgasemission weiter reduziert und im Hinblick auf die schwindenden Ressourcen der Kraftstoffverbrauch gesenkt werden. Deshalb wird in der vorliegenden Arbeit das erweiterte X-in-the-Loop-Framework zur durchgängigen Integration von Optimierungsverfahren in den Produktentwicklungsprozess entwickelt und validiert.

  20. Rezension zu: Rebecca Pates, Daniel Schmidt: Die Verwaltung der Prostitution. Eine vergleichende Studie am Beispiel deutscher, polnischer und tschechischer Kommunen. Bielefeld: transcript Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jenny Künkel

    2009-09-01

    Full Text Available Die aus dem Forschungsprojekt ‚Verwaltung der Prostitution‘ an der Universität Leipzig heraus entstandene Publikation geht der Frage nach, welche Problemdefinitionen, Kategorisierungen und Wissensbestände lokale Verwaltungsakteure/-innen in Deutschland, Polen und Tschechien der Prostitutionsregulierung zugrunde legen. Die Studie zeigt, dass teilautonomes Verwaltungshandeln Recht nicht nur umsetzt, sondern auch produziert. Durch den Fokus auf die lokale Ebene der Prostitutionsregulierung und durch den staatsethnographischen Zugang ist die Monographie in zweierlei Hinsicht innovativ. Lediglich etwas mehr Informationen zum methodischen Vorgehen sowie ein expliziteres Aufgreifen der theoretischen Konzepte bei der Aufbereitung des empirischen Materials wären wünschenswert gewesen.

  1. Industrie 4.0 - Chancen für neue Geschäftsmodelle und für die digitale Veredelung von Dienstleistungen: Vortrag gehalten auf der Veranstaltung "Der Regionale Industriezirkel - Industrielle Dienstleistungen im Maschinenbau. Strategien zur wachstumsorientierten Erweiterung des Lieferprogramms." 7. Juli 2015, Esslingen-Berkheim. Veranstalter: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH

    OpenAIRE

    Bauernhansl, Thomas

    2015-01-01

    Der Vortrag "Industrie 4.0 - Chancen für neue Geschäftsmodelle und für die digitale Veredelung von Dienstleistungen" behandelt folgende Themenkomplexe: - Internationaler Vergleich - Der Wettlauf hat begonnen - Smart Factory - Konzept und Potenziale - Industrie 4.0 - Disruptive Geschäftsmodelle

  2. Konzepte und Realisierung einer kontextbasierten Intranet-Suchmaschine

    OpenAIRE

    Mangold, Christoph M.

    2007-01-01

    Suchmaschinen sind ein wichtiges Werkzeug zur Recherche von Dokumenten - nicht nur im World Wide Web, sondern gleichermaßen im Intranet von Unternehmen. Herkömmliche Dokumentensuchmaschinen werten zur Beantwortung von Suchanfragen lediglich den Inhalt, d.h. den Text der Dokumente aus. Der Ansatz der vorliegenden Arbeit basiert darauf, dass nicht nur der Text sondern ebenfalls der Kontext der Dokumente in die Auswertung miteinbezogen wird. Die Kontextinformation der Dokumente wird dazu aus d...

  3. Medienerziehung im Vorschulbereich - Zum Projekt Mediengarten der Wiener Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gudrun Kern

    2010-09-01

    Full Text Available Im Zuge des Projekts Mediengarten der Wiener Medienpädagogik wurde in Kooperation mit angehenden KindergartenpädagogInnen eine Medienerziehung im Sinne einer Auseinandersetzung über Medien im Vorschulbereich anhand konkreter Angebote in Kindergärten konzipiert. Im folgenden Artikel werden die Schwerpunktsetzungen dieses Konzepts vorgestellt und durch praktische Beispiele verdeutlicht.

  4. Die Digitale Bibliothek der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniel Beucke

    2014-12-01

    Full Text Available Die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (AdWG und die niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB haben ihre bestehende Kooperation zum Webportal der AdWG intensiviert, das einen Überblick über die Aktivitäten der Göttinger Akademie und umfangreiche Information zu den zahlreichen Langzeitvorhaben bietet und die digitalen Publikationen präsentiert. Zentraler Bestandteil des Webportals ist die Digitale Bibliothek der AdWG, für die im Rahmen der Kooperation neue Präsentationsformen für die Forschungsdaten aus den Akademie-Vorhaben konzipiert und entwickelt wurden. Ein Beispiel für die Umsetzung neuer Präsentationsformen im Portal ist das Edfu-Projekt, dessen Ziel eine Gesamtübersetzung aller Inschriften des Tempels von Edfu in Oberägypten ist. Hinzugezogen werden dazu alle internen, greifbaren, in den Schriften enthaltenen Parallelen, auf die online über das Webportal zugegriffen werden kann. Zerstörte Bereiche lassen sich dadurch oftmals ebenso ergänzen, wie zunächst unverständliche Textpassagen mit Sinn versehen werden können. Nicht nur die bereits vorübersetzten Texte sind auf diese Weise abrufbar, sondern darüber hinaus zahlreiche zusätzliche Materialien, wie z.B. das Fotoarchiv mit seinen mehr als 20.000 Bildern. Die Vernetzung all dieser Daten schafft einen für die Wissenschaft ungewöhnlich tiefen Einblick in die Planung und Konzeption eines altägyptischen Tempels, seiner religiösen Hintergründe und historischen Zusammenhänge. The Göttingen Academy of Sciences and Humanities (AdWG and the Göttingen State and University Library (SUB have intensified their existing cooperation on the web portal of the AdWG. The portal provides an overview of the activities of the Göttingen Academy as well as extensive information on its numerous long-term projects. It also presents the academy’s digital publications. A crucial part of the web portal is the Digital Library of the AdWG. Within the

  5. Quo vadis Inhaltserschließung der Deutschen Nationalbibliothek? Herausforderungen und Perspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Junger

    2015-03-01

    Full Text Available Seit der Ausweitung des Pflichtexemplarrechts auf sog. unkörperliche Medienwerke im Jahr 2006 steht die Deutsche Nationalbibliothek (DNB vor der Herausforderung, über neue Wege zur Erzeugung bibliografischer Metadaten nachzudenken. Die steigende Menge an Publikationen, die es zu bearbeiten gilt, aber auch deren zunehmende Diversität, machen dies erforderlich. Für die Inhaltserschließung der DNB bedeutet das, dass andere Verfahren neben die intellektuelle Erschließung treten müssen. Die Entwicklung und Einführung automatischer Verfahren für Klassifikation und Beschlagwortung gehören ebenso dazu wie die Nutzung von Fremddaten oder die Gewinnung inhaltserschließender Daten über Konkordanzen. Dies hat Auswirkungen auf Arbeitsabläufe, Erschließungsinstrumente und -standards sowie Datenformate. Die DNB strebt ein Konzept für die Inhaltserschließung an, das zum Ziel hat, so viele Publikationen als möglich angemessen zu erschließen, um thematische Recherchen erfolgreich zu unterstützen. Since the extension of the legal deposit mandate to so-called non-physical publications in 2006, the Deutsche Nationalbibliothek (DNB has to deal with the challenge of finding new ways to create bibliographic metadata. This is due to the growing amount of publications and their increasing diversity. Consequently, in the area of subject cataloguing in DNB, intellectual cataloguing must be complemented by additional methods. These include the development and implementation of automated procedures for classification and indexing as well as the use of third party data or the production of subject data via mappings. All this has effects on the workflows, tools and standards for subject cataloguing and data formats. DNB aims at a concept for subject cataloguing which will make it possible to catalogue as many publications as possible in an appropriate way in order to successfully support topical searches

  6. Materials flow management in the metal industry. Design and techno-economical analysis of industriyl recycling concepts; Stoffstrommanagement in der Metallindustrie. Zur Gestaltung und techno-oekonomischen Bewertung industrieller Recyclingkonzepte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haehre, S.

    2000-07-01

    Materials flow management is an attempt to cope with excessive consumption of resources and with the large-scale release of pollutants, both of which are hazards of our industrialised society. It is necessary to analyse materials and energy flow along interconnected product and process chains to develop suitable concepts, e.g. for innovative environmental protection and recycling measures. A planning instrument is designed for this purpose which is based on a combination of flowsheeting models common in chemical process engineering and material flow networks based on Petri nets. Its application enables computer-assisted design and techno-economic evaluation of industrial recycling concepts, so that decision makers in enterprises and administrations will be given a tool for in-house and external material flow management. In the implementation stage, the flowsheeting system 'Aspen Plus' and the eco-banancing tool 'Umberto' were used, and exemplary problems of material flow management in the steel and zinc industry were investigated. [German] Zur Ueberwindung negativer Umwelteinfluesse der Industriegesellschaft, die inbesondere aus dem Ressourcenverbrauch und der Freisetzung grosser Schadstoffmengen resultieren, werden Massnahmen im Sinne des Stoffstrommanagements gefordert. Die Entwicklung geeigneter Konzepte, etwa zum Einsatz innovativer Umweltschutz- und Recyclingmassnahmen, macht die Analyse von Stoff- und Energiestroemen entlang vernetzter Produkt- und Prozessketten erforderlich. Hierfuer wird ein Planungsinstrument konzipiert, das auf einer Kombination verfahrenstechnischer Flowsheeting-Modelle und Petri-Netz-basierter Stoffstromnetze beruht. Sein Einsatz ermoeglicht computergestuetzt die Gestaltung und techno-oekonomische Bewertung industrieller Recyclingkonzepte, so dass Entscheidungstraeger in Unternehmen und Behoerden ein Hilfsmittel zum betrieblichen und betriebsuebergreifenden Stoffstrommanagement erhalten. Bei der Implementierung

  7. The Eckert number phenomenon - experimental investigations of heat transfer on moving walls, e.g. rotating cylinders; Das Eckert-Zahl-Phaenomen - Experimentelle Untersuchungen zum Waermeuebergang an einer bewegten Wand am Modellfall eines rotierenden Zylinders

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gschwendtner, M.

    2000-07-01

    The Eckert number phenomenon - theoretically investigated by Geropp in 1969 - describes a turnover in heat transfer at a moving wall at an Eckert number EC=1. This report is the first to confirm the Eckert number phenomenon experimentally. Heat transfer on a heated, vertically rotating cylinder in a crossflow was investigated at extreme rotational speeds, i.e. in the range where the predicted phenomenon will occur. A heating concept had to be developed which allowed an input of heating power independent of rotational speed and which therefore had to be contact-free. The complex thermofluiddynamic processes in the boundary layer around the rotating cylinder were investigated and measured using predominantly optical measuring techniques. The results show that the temperature difference between the wall and the surrounding fluid had a significant effect on the predicted turnover of heat transfer at the wall. Moreover, maximum heat transfer occurs at an Eckert number Ec=0.3, which is of great importance for the cooling of hot surfaces in an airstream. [German] Das Eckert-Zahl-Phaenomen - von Geropp 1969 theoretisch untersucht - beschreibt den Umschlag des Waermeueberganges an einer bewegten Wand bei einer Eckert-ZahlEc{approx}1. In der vorliegenden Arbeit wird das Eckert-Zahl-Phaenomen zum ersten Mal experimentell bestaetigt. Dazu wurde der Waermeuebergang am Modellfall eines queransgestroemten, beheizten, vertikalrotierenden Zylinders untersucht. Aufgrund der fuer die Experimente notwendigen extremen Drehzahlen musste fuer die Zylinderheizung ein Konzept entwickelt werden, das eine beruehrungsfreie und damit drehzahlunabhaengige Leistungseinspeisung erlaubte. Mit vorwiegend optischen Messmethoden wurden die komplexen thermofluiddynamischen Vorgaenge in der Grenzschicht um den rotierenden Zylinder untersucht und vermessen. Die Ergebnisse zeigen u.a., dass die Temperaturdifferenz zwischen Wand und Umgebung von entscheidender Bedeutung fuer die Richtungsumkehr des

  8. The new generation of the medium four cylinder - spark ignition engines by FIAT-GM powertrain; Die neue Generation der mittleren Vierzylinder - Ottomotoren von FIAT-GM Powertrain

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grebe, U.D.; Gebhard, P.; Loehnert, T.; Opacak, I.; Theis, H.G. [Opel Powertrain GmbH, ein Unternehmen von FIAT-GM Powertrain (Germany)

    2003-07-01

    Tassenstoessel-Ventiltrieb mit mechanischer Spieleinstellung und ein Thermomanagementsystem. Neben der Leistung von 76 kW und einem maximalen Drehmoment von 147 Nm stand die Einfuehrung eines neuen, kraftstoffverbrauchsmindernden Brennverfahrens mit Kanalabschaltung und hoher Abgasrueckfuehrrate im Vordergrund der Entwicklung. Mit Marktstart des neuen Motors im Opel Astra wird der MVEG - Zyklusverbrauch dieses Fahrzeugs um 7% von 7,0 l/100 km auf 6,5 l/100 km gesenkt und nimmt eine Position im Spitzenfeld des Segments ein. Dieses Feld wird ansonsten nur von Ottomotoren mit wesentlich aufwaendigeren Verbrauchsmassnahmen wie beispielsweise der geschichteten Benzindirekteinspritzung besetzt. Die kostenguenstige Loesung des verwendeten Systems verbindet hohen Kundennutzen im Bezug auf Verbrauch und Fahrleistung mit optimierten Herstellungskosten und hoher Langzeitzuverlaessigkeit. Das vorgestellte Konzept mit modularen Grundkomponenten bildet die Plattform fuer die weiterentwickelte Motorengeneration und wird in unterschiedlichen Kombinationen in allen zukuenftigen Versionen der mittleren Vierzylinder-Ottomotorbaureihe zum Einsatz kommen. (orig.)

  9. Patientenkontakte im ersten Abschnitt der ärztlichen Ausbildung [Contact with patients in the preclinical term of medical education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Trojan, Alf

    2006-11-01

    . Als Hilfestellung dient ein Skript zum Thema des Kurses "Kranksein und Krankenbehandlung aus Patientensicht". Das Konzept berücksichtigt sowohl den Gegenstandskatalog der Medizinischen Soziologie als auch die Forderung der Approbationsordnung nach stärkeren klinischen Bezügen im Abschnitt Medizin 1. Als Schlussfolgerungen lassen sich festhalten: Ein Kursmodell für ca. 400 Studierende, in dessen Zentrum die erste Erfahrung eines strukturierten Gesprächs mit (Ex-Patienten steht, ist machbar. Die Ergebnisse der studentischen Evaluation zeigen, dass der Kurs im Verlauf von vier Semestern zunehmend positiv bewertet wird. Im letzten Wintersemester 2005/2006 wird ein Wert von knapp 5 auf einer 6-stufigen Zustimmungsskala im Hinblick auf verschiedene Merkmale der Prozess- und Ergebnisqualität erreicht. Das Konzept ist mit Anpassungen an andere Rahmenbedingungen auch andernorts verwendbar.

  10. Droht den "kleinen Sprachen" das Aussterben?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anita Lemić

    2014-12-01

    Full Text Available Die Prozesse der Globalisierung sind die Ursache für viele Änderungen in der Weltgemeinschaft, vor allem die Entfernung von Unterscheidungsmerkmalen (in Bezug darauf, dass „zwischen vielen ethnischen Zeichen, das was dauernd ist, ist die Dichotomisierung/Differenzierung eines „Wir-und-die-Anderen“ (Grbić, 2003, 93-64. Diese Zeichen wirken als Zeichen der Resozialisierung, die die bestehenden Identitäten löschen und sich an der Schaffung neuer Strukturen beteiligen. Die Zeit der Romantik in Europa ermöglichte die Schaffung von Nationalstaaten und ihr Hauptmerkmal war die Nationalsprache. Diese Art der sozialen Differenzierung hatte das Ziel, die Illusion einer vollständig homogenisierten Gesellschaft zu schaffen und damit den Prozess der Zerstörung der „kleinen“ Sprachen zu beginnen. Sprache und Kultur erwiesen sich als Grundlage der Gemeinschaftserhaltung. Die Homogenisierung ermöglicht Aktivitäten mit dem Ziel, einem Individuum zu helfen, sich als Individuum und als Mitglied der Gemeinschaft zu behaupten. Keine dieser beiden Identitäten kann ohne die Wechselwirkung mit der Umgebung erreicht werden. Die sprachliche Interaktion mit anderen Mitgliedern ist das Schlüsselsegment, das Menschen von anderen Lebensformen unterscheidet. Durch den Austausch von Erfahrungen mit anderen kommt der Mensch auf allen Ebenen voran und mit der Erfindung der Schrift öffnete er die Tür zur Entwicklung der Zivilisation. In dieser Arbeit beschäftigen wir uns mit der Frage der „Prestige“-Sprachen, die auf der Grundlage der Macht der Gemeinschaft der Muttersprachler ihren Bereich weit über die Grenzen des eigenen Landes hinaus erweitern und so eine politische und wirtschaftliche Vormachtstellung schaffen, aber auch mit den Auswirkungen jener Sprachen auf die Dekonstruktion oder möglicherweise vollständige Ausrottung der Sprachen, die auf diese Weise an Einfluss verlieren, unmodern werden und sich die Frage der Notwendigkeit ihrer

  11. Das Unsichtbare sichtbar machen. Zum vergessenen Beitrag der alten deutschen Frauenbewegung zur Wohn- und Siedlungsreform im frühen 20. Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Wucherpfennig

    2007-03-01

    Full Text Available Der Wohnungs- und Städtebau der Moderne gilt weitgehend als eine „Männerdomäne”. In ihrer Schrift Die Wohnungsfrage ist Frauensache! zeigen Ulla Terlinden und Susanna von Oertzen demgegenüber die vielfältigen und einflussreichen Beiträge der alten deutschen Frauenbewegung zur Wohnungsreform des frühen 20. Jahrhunderts und zum Neuen Bauen auf.

  12. LEXIKALISCHE MITTEL IN DER HOTELWERBUNG

    OpenAIRE

    Blažević, Nevenka

    2003-01-01

    Werbung ist das wichtigste Marketinginstrument in der Hotellerie. Bei jeder Werbekampagne ist die sprachliche Seite von großer Bedeutung. In diesem Beitrag wird die lexikalische Ebene der Prospekttexte analysiert. Es wird auf allgemeine sprachliche Merkmale dieser Textsorte verwiesen. In Hotelprospekten lassen sich zwei Funktionen erkennen: die Informationsfunktion und die Appellfunktion. Die Appellfunktion wird meistens durch Adjektive ausgedrückt. Bei der Auswahl der lexikalischen Mittel...

  13. Strahlungsfeldbedingungen bei der Ionisationsdosimetrie

    Science.gov (United States)

    Krieger, Hanno

    Bei der Dosimetrie von Photonenstrahlungen mit luftgefüllten Ionisationskammern werden in diesem Kapitel zwei Grenzfälle unterschieden. Der eine Fall ist die Bedingung des so genannten Sekundärelektronengleichwichts im Kammervolumen. In diesem Fall bestimmen ausschließlich die Photonen im Messvolumen die dosimetrische Anzeige. Der zweite Grenzfall ist gegeben, wenn das Luftvolumen und die Kammer das Strahlungsfeld im Phantom so wenig stören, dass der Sekundärelektronenfluss unverändert bleibt. Diese Bedingungen nennt man BRAGG-GRAY-Bedingungen. Beide Grenzfälle sind in der Praxis nur näherungsweise zu verwirklichen. Abweichungen müssen durch entsprechende Korrekturen oder Kalibrierungen berücksichtigt werden.

  14. Lessing und der Islam

    OpenAIRE

    Muslim, Zahim Mohammed

    2010-01-01

    „Lessing und der Islam“ beschäftigt sich unparteiisch mit Lessings Auseinandersetzung mit dem Islam. Die Arbeit setzt sich das Ziel, den Leser und den Literaturkennern sowie der deutschen Bibliothek der Germanistik etwas von Lessings Auseinandersetzung mit dem Islam in die Hand zu geben, die bis heute als großes Modell für die interkulturelle und interreligiöse Menschheitstoleranzdebatte im Gedächtnis der deutschen Literatur vorhanden ist. Im ersten Teil widmet sich die vorliegende Arbeit de...

  15. Temperature documentation - instrument for quality assurance; Temperaturdokumentation - Instrument der Qualitaetssicherung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hegglin, A [Wurm AG, Winterthur (Switzerland)

    2000-10-01

    Important inspection points of a HACCP concept are the temperatures. On the basis of the demands for a systematic temperature documentation, the application of control systems and instruments is described by several examples. (orig.) [German] Wichtige Kontrollpunkte eines HACCP-Konzepts sind die Temperaturen. Ausgehend von den Anforderungen, die an eine systematische Temperaturedokumentation gestellt werden, wird der Einsatz geeigneter Regel- und Ueberwachungsgeraete an mehreren Beispielen erlaeutert. (orig.)

  16. Entwicklung und Anwendung bildgebender Verfahren für die Messung der elektrischen Feldstärke mit Hilfe der Lochbrennspektroskopie

    OpenAIRE

    Balzer, Herbert

    2002-01-01

    In der Arbeit wird ein neues bildgebendes Verfahren zur optischen Sensorik der elektrischen Feldstärke vorgestellt, das auf der laserspektroskopischen Methode des stabilen spektralen Lochbrennens beruht. Hierbei erfolgt die Bestimmung der Feldstärkeverteilung durch Messung der E-Feldinduzierten Änderung der Absorption im Zentrum eines stabilen spektralen Loches, das mit einem schmalbandigen Laser in das Absorptionsspektrum einer Sensorschicht, bestehend aus dem Polymer Polyvinylbutyral dotier...

  17. Global and local - air pollution abatement in the 21st century. Seminar No. 14 of Zentrale Informationsstelle Umweltberatung Bayern; Global und Lokal - Klimaschutz fuer das 21. Jahrhundert. Seminarband der Zentralen Informationsstelle Umweltberatung Bayern. Bd. 14

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koller, U.; Behling, G.; Rauh, K.; Haury, H.J. (comps.)

    1999-08-01

    Scientists of Germany's major climate research institutes and an expert of the world climate research programme presented current information on climate trends. They informed on the results of international efforts to prevent global warming after the Buenos Aires conference and presented global climate scenarios of the future. Further issues were local air pollution abatement (energy management, thermal insulation), communal air pollution abatement concepts, and state funding in Bavaria and elsewhere. [German] Wissenschaftler aus den bedeutendsten Instituten deutscher Klimaforschung sowie ein Vertreter des Weltklimaforschungsprogramms stellten aktuelle Erkenntnisse zur Entwicklung unseres Klimas vor. Sie informierten ueber Ergebnisse internationaler Klimaschutzpolitik nach der Klimakonferenz in Buenos Aires und praesentierten Szenarien fuer das globale Klima der Zukunft. Sie widmeten sich ausserdem Fragen des lokalen Klimaschutzes unter den Aspekten Energiemanagement, Waermeschutz und diskutierten ueber kommunale Klimaschutzkonzepte sowie Foerdermoeglichkeiten in und ausserhalb Bayerns. (orig.)

  18. Teilchen, Felder, Quanten von der Quantenmechanik zum Standardmodell der Teilchenphysik

    CERN Document Server

    Ecker, Gerhard

    2017-01-01

    Dieses Buch bietet Ihnen eine Einführung in den aktuellen Stand unseres Wissens über die Struktur der Materie. Gerhard Ecker beschreibt verständlich die Entwicklung der modernen Physik vom Beginn des Quantenzeital­ters bis zum Standardmodell der Teilchenphysik, der umfassenden Theorie der fundamentalen Wechselwir­kungen des Mikrokosmos. Dabei wird der Schwerpunkt auf die wichtigsten Entdeckungen und Entwicklungen, beispielsweise der Quantenfeldtheorie, der Eichtheorien und die Zukunft der Teilchenphysik, gelegt. Besonders hebt der Autor auch das Wechselspiel zwischen Theorie und Experiment hervor, die uns helfen, die tiefsten Rätsel der Natur zu ergründen. Teilchen, Felder, Quanten ist für alle geschrieben, die Freude an der Physik haben. Es bietet Abitu­rienten und Studierenden der Physik in den ersten Semestern einen Ansporn, die Physik tiefer zu verstehen. Lehrer und andere an der Phy­sik Interessierte werden darin nützliche Einblicke in die Welt der Teilchenphysik finden. Für Studierende in ...

  19. The new drive design (direct drive) for the main drives of the large excavators 3150 and 3750 at the LAUBAG; Das neue Antriebskonzept (Direktantrieb) an den Hauptantrieben der Grossbagger 3150/3750 in der LAUBAG

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Daus, W [LAUBAG, Senftenberg (Germany); Hartmann, K [Siemens AG, Erlangen (Germany). Bereich Tagebauanlagen; Leuschner, F [FAM Buckau GmbH, Magdeburg (Germany)

    1996-09-01

    In the case of subtransient processes between the batter (stones, foreign bodies, frost) and the digging element, mechanical force effects occur as a result of the mass forces of inertia and cause increased wear on the digging element and supporting structure. These force effects cannot be further reduced by means of the mechanical solutions applied hitherto. The direct drive as a solution in this case will, above all, be further optimized in future in so far as the specification of parameters for the technical control system and practical tests to detect mechanical wear (on chains, running and sliding rails, shafts) are concerned. Problems encountered so far as regards adjustment between the direct drive with its new control characteristics and the rest of the programmed control system of the excavator occurred briefly when parameters were optimized in order to adapt the entire system of the excavator to operating requirements and specific mining conditions. (orig./HS) [Deutsch] Bei subtransienten Vorgaengen zwischen der Boeschung (Steine, Fremdkoerper, Frost) und dem Graborgan entstehen auf Grund der Traegheitsmassen mechanische Kraftwirkungen, die sich verschleissintensivierend auf Graborgan und Tragwerk auswirken. Diese Kraftwirkungen koennen mit den bisherigen mechanischen Loesungen nicht weiter verringert werden. Der Direktantrieb als Ausweg aus dieser Situation wird in Zukunft vorrangig aus der Sicht der Parametrierung technischer Regelungssysteme und der praktischen Versuche zum mechanischen Verschleiss (Ketten, Lauf- und Gleitschienen, Wellen) weiter optimiert werden. Bisher erkannte Probleme der Anpassung zwischen dem Direktantrieb mit seiner neuen Regelcharakteristik und der uebrigen Baggerprogrammsteuerung erfolgten kurzfristig durch Parameteroptimierung zur Anpassung des Gesamtsystems Bagger an die Betriebserfordernisse und spezielle Abbaubedingungen. (orig./HS)

  20. Erschließung der medizinhistorischen Separatasammlungen der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien

    OpenAIRE

    Sabine Wallig; Judith Dögl; Isabella Seidl; Marlene Giesa

    2015-01-01

    Die Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien verfügt über ein wertvolles kulturhistorisches Erbe, das die Geschichte der „Wiener Medizinischen Schule“ repräsentiert. Einen Teil der in der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin beherbergten historischen Literatur bilden die medizinhistorischen Separatasammlungen. Diese Unikate stellen einen unschätzbaren Mehrwert als Quellenmaterial für medizinhistorische und biografische Forschungen dar. Bei den etwa 140.000 Einzele...

  1. Oberbergamt fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz, Bergamt Saarbruecken/Bergamt Rheinland-Pfalz. Annual report 1999. Economic and technical aspects, industrial safety and environmental protection, statistics, activities of the mining authorities; Oberbergamt fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz, Bergamt Saarbruecken/Bergamt Rheinland-Pfalz. Jahresbericht 1999.. Bergwirtschaft, Bergtechnik, Arbeitsschutz, Umweltschutz, Statistiken, Taetigkeiten der Bergbehoerden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boettcher, R.; Hugo, K.H.; Kuhn, M.; Strauch, T. (comps.)

    1999-07-01

    The developments in Saarland and Rhineland-Palatinate mining are presented. Structure and responsibilities of the regional mines inspectorate are described, and their activities in the following fields are reported: industrial safety, health, mining and safety, mining and environmental protection. (orig.) [German] Nach Darstellung der bergwirtschaftlichen Entwicklung im Saarland und im Land Rheinland-Pfalz wird ueber den Aufbau und die Zustaendigkeit der Bergbehoerden sowie ueber deren Taetigkeiten auf folgenden Gebieten berichtet: Arbeits- und Gesundheitsschutz, Bergtechnik und Sicherheit, Bergbau und Umwelt. (orig.)

  2. Der soziale Tod

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kuljić Todor

    2012-01-01

    Full Text Available Der folgende Text gehört zur kritischen Thanatologie. In allen bekannten Kulturen wurden Normen für den guten und den schlechten Tod von der herrschenden normativen Thanatologien aufgestellt und Kontrollmechanismen installiert. Prämortales und postmortales soziales Sterben ist eine Art der Exklusion der Anderen und wird unter­schiedlich bestimmt: als damnatio memoriae, atlantische Sklaventum, Randständigkeit, Isolation oder als Rollenverlust. Das soziale Tod hat einen Klassenaspekt, als den ganzen Klassen Gedächtnis entnommen wurde. Hier werden nur einige Arten und Beispilen des sozialen Mord kritisch erörtert: damnatio memoriae, politische Mord und Sklaventum. Es handelt sich um die institutionelle Verarbeitung und Kodierung von Sterben und Tod durch Staat, Religion und Politik. In der Geschichte sind verschieden Völkern und Klasssen einem intensiveren sozialen Sterbeprozess und der sozialen Tötung unterworfen. Mit Identitätszerstörung der Beherrschten ist das soziale mit dem physischen Sterben harmonischer zu verbinden. Es ist auch auf die Differenz zwischen sozialen und politischen Tötung hingewiesen. Am Ende sind einige Aspekte der heutigen geheimen Tötung erwähnt. [Projekat Ministarstva nauke Republike Srbije, br. 149005: Društveni akteri i društvene promene u Srbiji 1990-2010

  3. Das Ende eines Mythos: Die männliche Zirkumzision ist nicht mit einer höheren Prävalenz der erektilen Dysfunktion assoziiert – Ergebnisse der „Cottbuser 10.000-Männer-Fragebogenstudie“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brookman-May S

    2014-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Es existieren widersprüchliche Daten hinsichtlich des Stellenwertes des männlichen Präputiums bzw. der Zirkumzision im Hinblick auf Erektionsfähigkeit und sexuelle Zufriedenheit des Mannes. Patienten und Methoden: 10.000 entsprechend der stadtbezogenen Altersstruktur ausgewählte Männer in Cottbus (Bundesland Brandenburg erhielten einen 35 Items umfassenden Fragebogen, der den International Index of Erectile Function (IIEF-6 und weitere Fragen zur sexuellen Lebensqualität, zu speziellen Erkrankungen und zu verschiedenen Operationen integrierte. 2499 der Männer, die den Fragebogen komplett ausfüllten, lebten in einer Partnerschaft und bildeten die Studiengruppe dieser Untersuchung. Anhand des IIEF-6 wurden 2 Studienendpunkte definiert (Punktwerte ≤ 25/SEP1 bzw. ≤ 21/SEP2 Punkte. Mittels multivariater logistischer Regressionsmodelle wurde der unabhängige Einfluss der Zirkumzision auf die beiden SEPs geprüft. Zudem wurde die Korrelation zwischen der sexuellen Zufriedenheit des Mannes und der Zirkumzision analysiert. Ergebnisse: 167 Männer der Studiengruppe waren zirkumzidiert (6,7 %. Die erektile Dysfunktion (ED betrug im SEP1 40,1 % (leichte-schwere ED und im SEP2 27,8 % (moderate-schwere ED. Einen unabhängigen Einfluss auf die ED wiesen sowohl für den SEP1 als auch den SEP2 die Kriterien Alter, Raucheranamnese, arterielle Hypertonie, Diabetes mellitus, chronisch-ischämische Herzerkrankung, periphere-arterielle Verschlusskrankheit, Leberzirrhose und Zustand nach beckenchirurgischem Eingriff auf. Die Zirkumzision zeigte keinen unabhängigen Einfluss auf die Studienendpunkte 1 (OR 1,36; p = 0,174 und 2 (OR 1,42; p = 0,175. Darüber hinaus bestand kein signifikanter Zusammenhang zwischen der sexuellen Zufriedenheit des Mannes und einer erfolgten Zirkumzision. Schlussfolgerungen: In dieser weltweit größten Fragebogenstudie zur männlichen ED, die sich des IIEF als hierfür validiertes Instrument bediente, konnte keine

  4. Structure of energy supply, energy analysis, projections for energy demand development and for emission-reducing energy carrier application in powered vehicles in the district Schmalkalden-Meiningen; Struktur der Energieversorgung, Energieanalysen, Prognosen zur Energiebedarfsentwicklung und zum emissionsmindernden Energietraegereinsatz fuer Kraftfahrzeuge im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krah, N. [Fachhochschule Schmalkalden (Germany). Fachbereich Maschinenbau

    2001-07-01

    The present publication is based on facts, data, knowledge and projects, which have been incorporated in the development of an energy concept for the district Schmalkalden-Meiningen. The energy concept of a district is a concept oriented at action on and realisation of mid-term and long term decisions in the fields of energy policy, economy and ecology, which must be taken by municipal and economic decision-making bodies. The energy concept accords with the targets of the Agenda 21, the environmental targets of the Federal Republic of Germany and of the Land Thuringia. Accepting this energy concept the district Schmalkalden-Meiningen shows its willingness to contribute to a lasting development in all fields of economy and ecology and thus does justice to its increasing responsibility. (orig.) [German] Die vorliegende Veroeffentlichung baut auf Fakten, Daten, Erkenntnissen und Projekten auf, die in die Erarbeitung des Energiekonzeptes fuer den Landkreis Schmalkalden-Meiningen eingeflossen sind. Das Energiekonzept eines Landkreises ist ein handlungs- und umsetzungsorientiertes Konzept fuer mittel- und langfristige energiepolitische, wirtschaftliche und oekologische Entscheidungen, die kommunale und wirtschaftliche Entscheidungstraeger zu treffen haben. Es steht im Einklang mit den Zielen der Agenda 21, den Umweltzielen der Bundesrepublik Deutschland und denen des Landes Thueringen. Der Landkreis Schmalkalden-Meiningen hat mit der Annahme dieses Energiekonzeptes seine Bereitschaft dokumentiert, zu einer nachhaltigen Entwicklung in allen oekonomischen und oekologischen Bereichen beizutragen und seiner daraus erwachsenen Verantwortung gerecht zu werden. (orig.)

  5. elecTUM: Umsetzung der eLearning-Strategie der Technischen Universität München

    Science.gov (United States)

    Rathmayer, Sabine; Gergintchev, Ivan

    An der TUM wurde ein umfassendes und integriertes eLearning-Konzept umgesetzt, welches Präsenzstudium und eLearning in allen Leistungsbereichen der Universität miteinander verzahnt. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei in der Schaffung einer effizienten und wettbewerbsfähigen integrierten eLearning Infrastruktur in Hinblick auf die noch weiter steigenden Studienanfängerzahlen ab dem Jahr 2011 sowie die Umsetzung von eBologna. Die Etablierung einer hochschulweiten Lernplattform stellte eine wesentliche Basis für die Umsetzung der eLearning-Strategie dar. Die wissenschaftliche und wirtschaftliche Anschlussfähigkeit im Hinblick auf eine Verwertung der Projektergebnisse wurde durch die aktive Beteiligung an einer Vielzahl hochschulübergreifender Arbeitskreise, Fachtagungen und Kooperationen, vor allem über Organisations- und Dienstleistungsmodelle sowie innovative technische Entwicklungen, sichergestellt.

  6. Implementierung und Erprobung eines Lernziel-basierten Evaluationssystems im Studium der Humanmedizin [Piloting an outcome-based programme evaluation tool in undergraduate medical education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Raupach, Tobias

    2012-05-01

    leistungsorientierten Mittelvergabe (LOM in der Lehre diskutiert. Die Umsetzung scheitert mitunter am Mangel valider Messkriterien zur Beurteilung der Lehrqualität. Neben der Struktur und den Prozessen der Lehre sollte das Ergebnis der Lehre im Mittelpunkt der Qualitätsbewertung stehen. Ziele dieser Arbeit waren die Erprobung eines neuen, lernzielbezogenen Evaluationssystems im klinischen Abschnitt des Studiums der Humanmedizin und der Vergleich der Ergebnisse mit den Daten eines traditionellen Evaluationsverfahrens.Methodik: Aus studentischen Selbsteinschätzungen zu Beginn und Ende eines jeden Lehrmoduls wurde nach einer neu entwickelten Formel der lernzielbezogene, prozentuale Lernerfolg berechnet. Die Lernerfolgs-Mittelwerte pro Modul wurden mit traditionellen Evaluationsparametern, insbesondere mit Globalbewertungen, ins Verhältnis gesetzt.Ergebnisse: Der mittels vergleichender Selbsteinschätzungen berechnete Lernerfolg und die Globalbewertungen produzierten deutlich unterschiedliche Rangfolgen der 21 klinischen Module. Zwischen dem Lernerfolg und den Globalbewertungen fand sich keine statistisch signifikante Korrelation. Allerdings korrelierten die Globalbewertungen stark mit den studentischen Erwartungen vor Modulbeginn und mit strukturellen und prozeduralen Parametern der Lehre (Pearson’s r zwischen 0,7 und 0,9. Schlussfolgerung: Die Messung des Lernzuwachses mittels vergleichender studentischer Selbsteinschätzungen kann die traditionelle Evaluation um eine wichtige Dimension erweitern. Im Unterschied zu studentischen Globalbewertungen ist das neue Instrument lernzielbezogen und unabhängiger vom Einfluss Konstrukt-irrelevanter Parameter. Hinsichtlich der Entwicklung eines LOM-Algorithmus eignet sich das neue Instrument gut zur Beurteilung der Lehrqualität.

  7. Influence of combustion air guidance on solid matter burnout and on pollutant emissions in grid incinerators; Einfluss der Verbrennungsluftfuehrung auf den Feststoffabbrand und auf das Schadstoffverhalten bei der Hausmuellverbrennung auf dem Rost

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hunsinger, H.; Seifert, H. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Inst. fuer Technische Chemie

    2003-07-01

    The contribution investigates the influence of combustion air guidance strategies on process optimisation. In particular, it is investigated if efficient burnout correlates with low pollutant emissions and if the effects are similar or contrary for the different process goals. (orig.) [German] Der Einfluss von Brennstoffqualitaeten, der Ofengeometrie sowie von Feuerungsbetriebsparametern auf die Bildungsraten von Schadstoffen wie PCDD/F und NO{sub x} und auf die Transferraten von Schwermetallen, Chlor- und Schwefelverbindungen aus dem Brennstoffbett ins Rauchgas ist zur Zeit nur ungenuegend bekannt. Besonders die Frage, wie die primaere Forderung nach moeglichst vollstaendigem Ausbrand von Rauchgas und Rostasche mit weiteren Zielen wie niedrige Bildungsraten von Schadstoffen und Inertisierung der Rostasche korreliert, zeigt den Bedarf umfassender systematischer Untersuchungen auf. Im Rahmen dieses Beitrags soll als Beispiel fuer Modifikationen des Verbrennungsprozesses der Einfluss unterschiedlicher Verbrennungsluftfuehrungen auf die aufgefuehrten Optimierungsziele vorgestellt werden. Insbesondere soll der Frage nachgegangen werden, ob ein effizienter Ausbrand mit niedrigen Schadstoffbildungsraten korreliert und ob zwischen den Zielgroessen gleiche oder kontraere Wirkungen auftreten. (orig.)

  8. Influence of clouds on earth climate. Modellings, measurements, and data analyses within the framework of an interconnected project; Einfluss von Wolken auf das Klima der Erde. Modellierungen, Messungen, Datenanalysen im Rahmen eines Verbundprojektes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grassl, H; Raschke, E

    1995-11-01

    At the beginning of the project there was considerable uncertainty as to the influence of clouds of all kinds on the energy budget of the atmosphere, the quantities and impact of aerosols, and, especially, the physics of high curl clouds. There was neither a possibility to model such cloud systems, nor did reliable measuring methods exist. This interconnected project contributed to the solution of these problems with the aim to create a solid basis of work for future climate researches. Simultaneously, measurements were carried out, satellite data analysed, aerosol data by different authors compiled and evaluated, and numerical simulations of cloud sheets carried out. (orig.) [Deutsch] Zu Beginn des Vorhabens herrschten erhebliche Unsicherheiten ueber den Einfluss von Wolken aller Arten auf den Energiehaushalt der Atmosphaere, ueber die Mengen und Wirkungen des Aerosols - und insbesondere ueber die Physik der hohen Cirren. Es gab keine Modelliermoeglichkeiten fuer solche Wolkensysteme - noch existierten zuverlaessige Messmoeglichkeiten. Das Verbundvorhaben sollte zur Loesung dieser Probleme beitragen mit dem Ziel, eine solide Arbeitsbasis fuer zukuenftige Aufgaben der Klimaforschung zu schaffen. Es wurden gleichzeitig Messungen durchgefuehrt, Satellitendaten analysiert, Aerosoldaten unterschiedlicher Autoren zusammengetragen und geprueft sowie numerische Simulationen von Wolkenfeldern durchgefuehrt. (orig.)

  9. Lexikon der bulgarischen Alltagsgesten

    OpenAIRE

    Kolarova, Zornitza

    2012-01-01

    Die vorliegende Dissertation untersucht die Alltagsgesten der Bulgaren. Das Lexikon der bulgarischen Alltagsgesten umfasst 56 Embleme, die derzeit in Bulgarien benutzt werden und die nicht weltweit und nicht in Nord-und Westeuropa verbreitet sind. Auch solche Gesten, die in Westeuropa bekannt sind, aber in Bulgarien einen oder mehrere morphologische oder semantische Unterschiede aufweisen, wurden in getrennten Einträgen beschrieben. Die Gesten werden in Gestenfamilien – einer Reihe ausdrucksv...

  10. Das Zeichen als Form und die Form des Rechtszeichens / The Sign as Form and the Form of the Law Sign

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas-M. Seibert

    2014-03-01

    Full Text Available Diskutiert wird Luhmanns Konzept vom „Zeichen als Form“ vor dem Hintergrund der Formgebungen bei Peirce und Serres mit einem Erbschaftsfall im Vordergrund. Die These lautet: Zweiteilung als Ergebnis amputiert die grundlegende Operation der Formbildung, indem der Operator ausgesperrt wird. Operator ist der Interpretant, den Luhmann als Beobachter (unterschiedlicher Stufe anschließend wieder einführt. Aber er lässt sich nicht aussperren, er ist fortwährend anwesend – als Parasit (Serres. An einem praktischen Fall wird das demonstriert: Eine Frau in einem Heim verfasst ein Testament und setzt den Heimleiter und seine Frau als Erben ein. Man benutzt die Rechtsform formularmäßig und meint, mit diesem Formular das Testament fachgerecht zu verfassen und die Interpretation auszusperren. Das spätere Rechtsverfahren der Verwandten gegen den Heimleiter kehrt die Verhältnisse um. Die Operation, sich auf Recht als ein Objekt so zu beziehen, dass die Operation sich wie dieses Objekt auf Recht bezieht und damit selbst zu einem Rechtszeichen wird (Peirce, ist parasitär. Sie plant ungeplante, überraschende Störungen ein. Luhmann’s concept of the „sign as form“ is discussed in the broader context of Peirce and Serres’ concepts of formation, with an inheritance in the foreground. The assertion is: bifurcation as a result amputates the fundamental operation of form-building by excluding the operator. The operator is the interpretant, who Luhmann subsequently re-introduces as an observer (at a different level. But the interpretant does not permit itself to be excluded; it is always present – as a parasite (Serres. This is demonstrated using a practical case: A woman living in a home writes her will, in which she instates the home warden and his wife as her heirs. One uses a standardized form in the assumption that one is adhering to the prescribed legal form and thereby eliminating any need for further interpretation. The legal proceedings

  11. Witwenverbrennung, Vergewaltigung, Hausfrauenehe – Stützen der Kultur?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maike Bußmann

    2007-11-01

    Full Text Available Das Studienbuch zur Transkulturellen Genderforschung hat das Anliegen, die sozialen und kulturellen Bedingungen der Geschlechterverhältnisse in verschiedenen Kulturregionen zu untersuchen und gleichzeitig zur Sensibilisierung der kulturellen Perspektive beizutragen. Hierfür schlagen die Autorinnen den Begriff der Transkulturalität vor, der auf die gegenseitige Durchdringung der Kulturen und auf die interne Heterogenität einer jeden Kultur und ihrer Geschlechterordnung verweist.

  12. Proximity approach to problems in topology and analysis

    CERN Document Server

    Naimpally, Somashekhar

    2009-01-01

    Dieses Buch konzentriert das aktuelle Gesamtwissen zum Proximity-Konzept und stellt es dem Leser in gut strukturierter Form dar. Hauptaugenmerk liegt auf den vielfältigen Möglichkeiten, die sich aus dem Proximity-Konzept der räumlichen Nähe und seiner Verallgemeinerung im Nearness-Konzept ergeben.

  13. Materials and energy balance of a university - development of an environmental management concept for universities based on the example of Osnabrueck university. Final report; Stoff- und Energieflussanalyse einer Universitaet - Erstellung eines Umweltmanagementkonzepts fuer Hochschulen am Beispiel der Universitaet Osnabrueck. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Matthies, M.; Viebahn, P.

    1999-04-01

    Teilbilanzen zur Sachbilanz der Universitaet sowie ihre Wirkungsabschaetzung. In Abschnitt IV werden die weiteren Teile des Umweltmanagement-Modells vorgestellt. In Kapitel 18 werden die im Projekt entwickelten Umweltziele und das vorgeschlagene Umweltprogramm der Universitaet (Bausteine 5 und 6) beschrieben. Kapitel 19 geht kurz auf Umweltberichte ein. Kapitel 20 enthaelt einen Ueberblick ueber das Konzept eines Umweltinformationssystems der Universitaet (Baustein UM 8). Ein weiterer Schwerpunkt des Projektes war die Entwicklung von Instrumenten zur Umsetzung von Umweltschutzmassnahmen. In Kapitel 21 werden Motivations- und Informationsmassnahmen beschrieben, die zur Umsetzung eines neuen Abfallkonzeptes entwickelt wurden (Bausteine 9 und 10). In Kapitel 22 werden weitere Instrumente aus dem Energie- und dem Verkehrsbereich vorgestellt, die jedoch noch nicht umgesetzt werden konnten. Ausgehend von diesem Projekt wurde ein neues Projekt entwickelt, das 'Netzwerk fuer eine umweltgerechte Entwicklung der Hochschulen', eco-campus.net, auf das in Kapitel 23 eingegangen wird. In Kapitel 24 erfolgt ein Resumee ueber die drei Jahre Projektarbeit. Kapitel 25 fasst schliesslich die gesamte Literatur zusammen, die vorher getrennt nach den einzelnen Kapiteln angegeben wurde. (orig.)

  14. Der II. Hauptsatz der Wärmelehre

    Science.gov (United States)

    Heintze, Joachim

    Wir haben in (4.44) den II. Hauptsatz als empirische Tatsache folgendermaßen formuliert: (i) Wärmeenergie geht von selbst nur von einem wärmeren Körper auf einen kälteren über, niemals in der umgekehrten Richtung. Nun werden wir beweisen, dass sich aus diesem Prinzip folgende äquivalente Formulierungen für den II. Hauptsatz ableiten lassen: (ii) Es ist unmöglich, ein Perpetuum mobile zweiter Art zu bauen, d. h. eine Maschine, die fortlaufend Wärmeenergie vollständig in mechanische Arbeit umsetzen kann. Eine Wärmekraftmaschine, die einen Kreisprozess mit der höchsten Temperatur Tw und der niedrigsten Temperatur Tk durchläuft, hat höchstens den Carnotschen Wirkungsgrad c = (Tw - Tk)/Tw. Wenn in der Maschine nur reversible Prozesse ablaufen, die gesamte Wärmezufuhr bei der Temperatur Tw erfolgt und ausschließlich bei der Temperatur Tw gekühlt wird, ist ihr Wirkungsgrad = C. Es gibt keine Wärmekraftmaschine, die eine bessere Ausnutzung der Wärmeenergie ermöglicht. (iv) In jedem thermodynamischen System existiert die Zustandsgröße Entropie, definiert durch ihr Differential dS = (dQrev)/T . Entropie kann erzeugt, aber nicht vernichtet werden. Bei Zustandsänderungen, die in einem abgeschlossenen System ablaufen, nimmt die Entropie entweder zu (irreversible Prozesse), oder sie bleibt konstant (reversible Prozesse). Im Anschluss an (iii) werden wir zur Definition der thermodynamischen Temperatur und bei der Diskussion von (iv) zu einem tieferen Verständnis der Entropie gelangen. Es zeigt sich, dass die Entropie das eigentliche Bindeglied zwischen Mechanik und Wärmelehre darstellt. Am Ende des Kapitels werden wir einige Anwendungen des II. Hauptsatzes betrachten.

  15. Ideengeschichte der Physik

    CERN Document Server

    Kuhn, Wildfried

    2016-01-01

    Die Ideengeschichte der Physik geht neue Wege, indem sie den umfangreichen historischen Stoff nicht additiv darstellt, sondern wissenschaftstheoretisch reflektiert und nach thematischen Leitlinien (Materievorstellungen, Raum und Zeit, Erhaltungskonzepte, Extremalprinzipien, Theorie und Experiment) strukturiert. Damit vermittelt diese Darstellung im historischen Kontext ein tieferes Verständnis des physikalischen Denkens von der Antike bis heute und lotet zugleich die Dimension der Genesis physikalischer Begriffe aus, die in modernen Lehrbüchern zumeist nicht dargelegt wird. Das Credo Kuhns: Wer über die handwerkliche Handhabung von Physik hinausgehen will, muss sich zwingend mit der Frage befassen, was physikalisches Denken ausmacht und wie es entstanden ist. Die vorliegende zweite Auflage wurde ergänzt durch ein Vorwort von Prof. Dr. Oliver Schwarz, der im Institut Wilfried Kuhns forschen konnte und dabei dessen Denk- und Arbeitsweisen kennengelernt hat.

  16. ESWL aus der Sicht des Osteologen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tischer T

    2004-01-01

    Full Text Available In der Urologie hat die Zertrümmerung von schmerzhaften Nierensteinen mittels extrakorporaler Stoßwellen die nicht-invasive Therapie von Nierensteinen revolutioniert. Dieses erfolgversprechende Konzept wurde vor über 15 Jahren in der Orthopädie aufgegriffen. Dabei wurde versucht, die verzögerte Knochenbruchheilung durch Stimulation der Knochenenden mit Hilfe fokussierter extrakorporaler Stoßwellen zu beschleunigen. Im folgenden wurde dieses Verfahren erfolgreich zur Behandlung von Knochenbruchheilungsstörungen, der Tendinitis calcarea, der Epicondylitis radialis humeri und der Fasciitis plantaris eingesetzt. Dabei ist – anders als bei der Nierensteinzertrümmerung – nicht die Zerstörung von Hartgewebe für den Wirkmechanismus verantwortlich. Lange Zeit waren die Kenntnisse sowohl über die Wirkmechanismen extrakorporaler Stoßwellen am Knochen, als auch über mögliche unerwünschte Nebenwirkungen nur eingeschränkt verfügbar. In den letzten Jahren sind jedoch viele neue Studien publiziert worden. Die vorliegende Arbeit faßt den entsprechenden gegenwärtigen Kenntnisstand über die Wirkung extrakorporaler Stoßwellen auf den Knochen aus tier- und zellkulturexperimentellen Grundlagenuntersuchungen zusammen. Insbesondere in bezug auf mögliche unerwünschte Nebenwirkungen der ESWT haben die bisher durchgeführten Untersuchungen wertvolle Hinweise ergeben. Darüber hinaus konnten in jüngster Zeit erste Ergebnisse bezüglich der molekularen Wirkweise extrakorporaler Stoßwellen am Stütz- und Bewegungsapparat vorgelegt werden, die ein komplexes Bild der tatsächlichen Vorgänge erahnen lassen. Durch eine Intensivierung der tierexperimentellen Grundlagenforschung zur ESWT wird es möglich sein, in naher Zukunft eine breit abgesicherte, experimentell-wissenschaftliche Grundlage zum Einsatz extrakorporaler Stoßwellen am Stütz- und Bewegungsapparat zu erarbeiten.

  17. Die Entdeckung der Differenz: Zur Besonderheit des Vaters für das Kind The Discovery of Difference: On the Noteworthiness of the Father for his Child

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Kortendiek

    2003-07-01

    Full Text Available In dem Sammelband wird in zehn Beiträgen aus psychoanalytischer und -therapeutischer sowie bindungs- und systemtheoretischer Perspektive nach der Bedeutung des Vaters für Säugling und Kleinkind gefragt. Hierbei geht es u.a. um die Analyse von Vaterlosigkeit, Bindungsentwicklungen, Spielsituationen und Schlafstörungen unter besonderer Berücksichtung der Entwicklung dyadischer und triadischer Beziehungen zwischen Vater, Mutter und Kind. Die Berichte sind von Wissenschaftler/-innen und Therapeut/-innen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz verfasst und gehen zurück auf die Jahrestagung (2001 der „Deutschen Gesellschaft für die seelische Gesundheit in der frühen Kindheit“ (Germanspeeking Association für Infant Mental Health/GAIMH. Die Veröffentlichung ermöglicht einen Überblick über die aktuelle psychologisch orientierte Forschung und Debatte der frühen Beziehung zwischen Vater und Kind.The ten contributions to this anthology all address the relevance of the father for the baby and infant, employing psychoanalytical and therapeutic perspectives, as well as attachment theory and systemic theory. Among other things, the texts analyse growing up without a father, developing attachment, child play, and sleep disorders with a special focus on the development of dyadic and triadic relations between father, mother, and child. The individual reports were written by scientists and therapists in Austria, Germany, and Switzerland, and were inspired by the 2001 annual Meeting of the “German Speaking Association for Infant Mental Health (GAIMH.” This publication offers an overview of current psychological research and debates about early father-child relationships.

  18. Trend methods for the assessment of effectiveness of reduction measures in the water system; Methoden der Trendabschaetzung zur Ueberpruefung von Reduktionszielen im Gewaesserschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uhlig, S.; Kuhbier, P.

    2001-05-01

    Riverine inputs are highly depending substance-specifically on flow rate and other climatic factors. In order to prevent that climatic influences deteriorate the trend detectability, an appropriate adjustment of the measurement data is necessary. Subject of the research project is therefore a concept for the adjustment and trend analysis of these input data. The basic concept for adjustment and trend analysis of riverine inputs is as follows: After providing monthly or biweekly data, monthly or biweekly adjusted loads are calculated with an adjustment procedure based on a dynamically specified concentration-flow function. Then the annual adjusted load is obtained by averaging the monthly or biweekly adjusted data. In the next step a trend analysis of the annual adjusted load is performed, using the LOESS smoother or the test of Mann-Kendall. Finally a power analysis is performed in order to assess the trend sensitivity of the method. Nine adjustment methods were tested at seven parameters (NO{sub 3}-N, NH{sub 4}-N, P{sub total}, PO{sub 4}-P, Cd, Pb and suspended matter) measured biweekly in the Rhine River (Lobith) and monthly in the Ems River (Herbrum). (orig.) [German] Flussfrachten sind in hohem Masse - je nach Substanz - von der Durchflussrate und anderen klimatischen Faktoren abhaengig, und um zu verhindern, dass klimatische Einfluesse die Nachweisbarkeit von zeitlichen Trends in diesen Eintragsdaten verschlechtern, ist eine Adjustierung der Messdaten erforderlich. Gegenstand des Vorhabens ist daher ein Konzept fuer die Adjustierung und Trendanalyse dieser Eintragsdaten. Das Konzept ist wie folgt strukturiert: Auf der Basis monatlicher oder vierzehntaegiger Messdaten werden monatliche bzw. vierzehntaegige adjustierte Frachten unter Verwendung einer dynamisch angepassten Konzentrations-Durchfluss-Funktion berechnet. Die adjustierte Jahresfracht ergibt sich dann mittels Durchschnittsbildung aus den monatlichen bzw. vierzehntaegigen adjustierten Frachten. Auf

  19. Peer Teaching in der Pädiatrie - Evaluation eines studentischen Tutoriats im Blockpraktikum Kinderheilkunde [Peer Teaching in Paediatrics - Medical Students as Learners and Teachers on a Paediatric Course

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karay, Yassin

    2010-11-01

    by paediatric doctors. Paediatric doctors seem to be more motivated for their own teaching tasks if they are assisted by student peer teachers. More research is needed to investigate the influence of peer teaching on the motivation of paediatric doctors to teach medical students und the academic performance of the student peers.[german] Hintergrund: Peer Teaching wird in der medizinischen Lehre erfolgreich als Unterrichtsinstrument eingesetzt. In der Klinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin und der Klinik für Kinderkardiologie der Universität zu Köln wurde in der ersten Hälfte des Sommersemesters 2008 ein Pilotprojekt durchgeführt, bei dem studentische Tutoren geschult wurden, um im Blockpraktikum (BP Kinderheilkunde praktische Unterrichtsinhalte zu vermitteln. Ziel der vorliegenden Studie im WS 08/09 war es zu prüfen, ob das neue tutoren-gestützte Konzept im Vergleich zu einem konventionellen BP zu einer höheren Zufriedenheit bei den Studierenden und zu einer besseren Selbsteinschätzung der von ihnen erlernten praktischen Fertigkeiten führt.Methodik: In einem einwöchigen Training wurden Studierende, die das BP Kinderheilkunde erfolgreich absolviert hatten, durch Assistenz- und Oberärzte der Kinderklinik zu Tutoren ausgebildet. Inhalt des Trainings waren pädiatrische Untersuchungstechniken, Kurzseminare über Didaktik und der Umgang mit Kindern, Eltern, Ärzten und Pflegepersonal. Untersucht wurden 109 Studierende im WS 2008/9, die das neu konzipierte BP mit studentischen Tutoren absolvierten. Als Kontrollgruppe dienten 45 Studierende, des Sommersemesters 2008, die ein ärztlich geleitetes BP auf den Stationen der Kinderklinik absolviert hatten. Anschließend wurden mittels eines Evaluations- Fragebogens die Zufriedenheit der Studierenden mit der Lehrveranstaltung bewertet und die Selbsteinschätzung der von ihnen erlernten praktischen Fertigkeiten dokumentiert. Ergebnisse: Der Praxisbezug des BP, die gewonnene Sicherheit im Umgang mit Kindern, und

  20. Der digitalisierte Steuerzahler

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kirchhof, Gregor

    2017-12-01

    Full Text Available Die nach dem österreichischen Vorbild beschlossene Modernisierung des Besteuerungsverfahrens in Deutschland verletzt solange das Grundgesetz, bis ein Ertragsteuerrecht in Kraft tritt, das gesetzeskonform und gleichheitsgerecht digital angewandt werden kann. Auch die steuerlichen Erhebungslasten fordern eine Vereinfachung des materiellen Rechts: Selbst wenn die Mitwirkungspflichten, die Lenkungswirkungen, auch die steuerstrafrechtlichen Vorgaben und datenrechtlichen Lasten isoliert betrachtet noch zumutbar wären, verletzt jedenfalls deren Kumulation das verfassungsrechtliche Maß. Schließlich wird der Kampf gegen „aggressive Steuerplanungen“ internationaler Unternehmen nur erfolgreich sein, wenn das anzuwendende Steuerrecht grundlegend vereinfacht wird. Diese Reformforderungen werden durch die historischen Motive der Soll-Ertragsbesteuerung bestätigt: Steuerhinterziehungen sollten vermieden, die Privatsphäre der Steuerpflichtigen sollte geschont und jeder gleichheitsgerecht zur Steuer herangezogen werden. Das geltende Steuerrecht belastet zu Recht den tatsächlichen, den Ist-Ertrag. Die geltende unübersichtliche Konkretisierung dieses Ausgangspunktes durch Elemente der Soll-Ertragsbesteuerung ist aber in einer grundlegenden Vereinfachung des Steuerrechts zu rationalisieren und zum System zu machen.

  1. The stepchild of intestinal diagnostics. Evaluation of radiological methods to diagnose leiomyomas of the small bowel; Das Stiefkind der Darmdiagnostik. Wertigkeit radiologischer Diagnosemoeglichkeiten von Leiomyomen im Duenndarm

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keberle, M.; Wittenberg, G.; Jenett, M.; Hahn, D. [Wuerzburg Univ. (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik; Mueller, J.G. [Wuerzburg Univ. (Germany). Pathologisches Inst.

    1998-11-01

    Purpose: Various radiological methods to diagnose small bowel neoplasmas and problems of differential diagnosis specially considerating leiomyomas are discussed. Patients and methods: Two patients with leiomyoma of the ileum underwent enteroclysis, computed tomography of the abdomen, intra-arterial DSA and colour Doppler sonography. Another patient with leiomyosarcoma just underwent CT of the abdomen with CT-guided biopsy. Results: Due to the homogenous density and the smooth surface of the tumors in computed tomography and respectively enteroclysis and the presentation of the tumor vascularisation in the angiography and Colour Doppler sonography in both patients a leiomyoma of the small bowel was diagnosed. Postoperatively this diagnosis was histologically confirmed. The CT-findings of the patient with leiomyosarcoma were not suspicious of a malignant tumor. Conclusion: Radiologically it is not possible to determine the dignity of smooth muscle cell tumors safely. That is the reason why the diagnosis has to be achieved operatively. But the histopathological diagnosis based on the mitotic rate may be difficult. Therefore the after care has to be carried out thoroughly. (orig.) [Deutsch] Ziel: Es werden Diagnosemoeglichkeiten von Duenndarmtumoren und differentialdiagnostische Problemstellungen unter besonderer Beruecksichtigung des Leiomyoms diskutiert. Patienten und Methode: Bei zwei Patienten mit einem Leiomyom des Ileums wurde jeweils ein Enteroklysma nach Sellink, eine CT des Abdomens, eine intraarterielle DSA mit selektiver Darstellung der Art.mesenterica superior und eine farbkodierte Duplexsonographie (FKDS) durchgefuehrt. Bei einem Patienten mit Leiomyosarkom wurde lediglich eine CT des Abdomens mit CT-gesteuerter Biopsie durchgefuehrt. Ergebnisse: Aufgrund der homogenen Dichtewerte und der glatten Begrenzung der Tumoren in der CT bzw. dem Enteroklysma, ergaenzt durch die farbdopplersonographische und angiographische Darstellung der Tumorgefaesse, wurde bei

  2. Medienbildung in der Kita. Kinder stark machen für eine kompetente Mediennutzung

    OpenAIRE

    Knauf, Helen

    2012-01-01

    Es gibt verschiedene Gründe für distanzierte Haltungen gegenüber Medienarbeit in den Kitas. Manche sind berechtigt und nachvollziehbar. Dennoch: Medienarbeit mit Kindern unter sechs lohnt sich. Und sie lässt sich in die pädagogischen Konzepte von Kitas gut integrieren. Der folgende Beitrag ist der erste von insgesamt fünf, die nacheinander in der „klein&groß“ zu dem Thema „Medien in Kitas“ erscheinen werden. (DIPF/Autor)

  3. Die Einführung des "Intensivstudium München" in das Curriculum der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München [Introducing a clinical rotation system into the curriculum of the Faculty of Veterinary Medicine, Ludwig Maximilians University of Munich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stadler, Oliver

    2008-11-01

    Full Text Available [english] In April 2005, a clinical rotation was introduced in the Faculty of Veterinary Medicine at Ludwig Maximilians University of Munich to improve quality of clinical education. The eigth and ninth semesters were merged into one semester, and the prescribed semester breaks were abandoned. The clinical year was divided into 14 rotations of 3.5 weeks each and included a 3-week break over Christmas and New Year’s. Each clinic offers a range of different rotations among which students have to choose six. Because of the general nature of Germany’s veterinary license, which includes all species and clinical disciplines, students are required to follow certain guidelines while selecting their preferred rotations. For each student, a mandatory 7-week rotation is required in which pathology, food hygiene, and animal welfare is taught. Due to various constraints, the numbers of students admitted to different rotations varies, and therefore not all requests for rotations can be fulfilled. To this end, students are not only asked to indicate their favourite six rotations but also to rank these in order of preference during registration. If demand turns out to exceed the rotations offered, then an alternative rotation is assigned to a student depending on ranked preferences. In an attempt to control quality of new curriculum, student performance is evaluated after each block in nearly all of their rotations. In addition, students are invited to evaluate teachers as well as facilities. [german] Im Sommersemester 2005 wurde an der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München das „Intensivstudium München“ („Klinische Rotation“ in Form eines Rotationssystems eingeführt. Diese Umstellung hatte die Verbesserung der Qualität der klinischen Ausbildung zum Ziel. Das bisherige achte und neunte Fachsemester wurden zu einem Studienjahr zusammengefasst; die davor übliche Unterteilung in allgemein gültige Vorlesungs- und

  4. Die Bedeutung von Interleukon-1 beo der Entstehung der Knochenerosion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Graninger W

    2002-01-01

    Full Text Available Die chronische Polyarthritis ist eine immunmediierte entzündliche Erkrankung, die morphologisch durch eine Zerstörung der Gelenksstrukturen und des subchondralen Knochens charakterisiert ist. Obwohl schon in frühen Krankheitsstadien eine gelenksnahe Osteoporose im Nativröntgen sichtbar wird, ist die Richtigkeit der Diagnose radiologisch erst durch den Nachweis jener typischen Knochenzerstörung zu beweisen, die als Usur oder Erosion bezeichnet wird. An der Grenze zwischen dem entzündlichen Zellinfiltrat, das als Pannus makroskopisch und histologisch imponiert, und dem Gelenksknorpel (cartilage-pannus junction kommt es unter dem Einfluß aktivierter Synoviafibroblasten und ihrer Sekretionsprodukte zum Knorpelzelluntergang und zur Zerstörung der Knorpelmatrix. Gleichzeitig kommt es zur Aktivierung von Osteoklasten, die schließlich in der Entstehung der gelenksnahen Erosion und der subchondralen Knochenzysten resultiert.

  5. Mediengestaltung im interkulturellen Vergleich. Eine Studie zu Mikroaspekten der Globalisierung

    OpenAIRE

    Vera-Stahl, Gilda

    2017-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem interkulturellen Vergleich von lokalen Werbespots aus Deutschland und Ecuador. Im Zentrum des Interesses steht die implizite Dimension der technisch gebundenen audiovisuellen Kommunikation, d.h. die Art und Weise, wie die Kommunikationsmedien – das Bild, die Sprache und die Musik – bei der Gestaltung der Spots verwendet werden. Ausgangspunkt der Untersuchung bildet der Ansatz von Nothnagel/Vera (2004, 2005), dass Habitusformen der Face-to-Face-...

  6. Zum Begriff der kommunikativen function in der Linguistik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stojan Bračič

    1987-12-01

    Full Text Available In diesem Artikel soli der Funktionsbegriff in der Linguistik diskutiert  werden, insbesondere der Begr'iff der kotnmunikativen Funktion. Es geht· nur um eine allge­ meine Behandlung  von Charakteristiken des Begriffs kommunikative Funktion. Am Anfang  wird eine Rdhe bekannter und doch recht miterschiedlicher Bedeutungsin­ terpretationert des Funktionsbegriffs in der Linguistik  übersichtlich angeführt. Das zweite Unterkapitel versucht  es, sich mit verschiedenen  Gesichtspunkteri der  nach Wilhelm SCHMIDT definierten  kommunikativen Funktion auseinanderzusetzen: u. a. mii ihrer Verwurzelung  in der funktional  korrimunikativen Sprachbesc4reibung, mit dem  Unterscheiden  von kommunikativen Funktionen auf  verschiedenen  Ebe­ nen (kommunikative Funktion des Textes,  kommunikative Funktion der  Aus­ drucksmittel, kommunikative Funktion der Sprache  bzw. des Sprachsystems, fer­ nei: zieht es eine hypothetisch  annehmbare rezeptive Komponente der kommunikati­ ven Funktion heran  und macht schließlich den Versuch einer Distinktion zwischen direkter  (unmittelbarer ud indirekter  (mittelbarer Ausprägung einzelner koriimu­ nikativer Funktionert. Es wird auch auf die Funktion verwiesen, die der Text für den Rezipienten  hat.  Der Abschluß bringt zusammenfassend die wesentlichen Erkennt­ nisse dieses Beitrags.

  7. Implantate in der Augenheilkunde

    Science.gov (United States)

    Dresp, Joachim H.

    Im Bereich der Augenheilkunde findet sich die weltweit am häufigsten ausgeführte chirurgische Massnahme, die operative Behandlung des Grauen Stars: die Katarakt. Bei der Katarakt handelt es sich um eine Eintrübung der natürlichen Augenlinse, die sich je nach Stadium der Erkrankung leicht opak, über milchig bis zu bräunlich präsentiert. Mit dieser Zunahme der Undurchlässigkeit für das sichtbare Licht geht eine Abnahme des Sehvermögens einher, die bis zur totalen Erblindung führen kann. Bedingt durch die sehr eingeschränkten chirurgischen Möglichkeiten in den Ländern der Dritten Welt ist die Katarakt die Erblindungsursache Nummer 1 in der Welt. Ganz im Gegensatz hierzu ist in den industrialisierten Ländern Europas, Amerikas und Asiens die Katarakt-OP die sicherste chirurgische Intervention. In der Augenheilkunde werden Implantate aller drei Aggregatszustände verwendet.

  8. Untersuchungen zur Morphologie und Systematik der Vögel, zugleich ein Beitrag zur Anatomie der Stützund Bewegungsorgane

    NARCIS (Netherlands)

    Fürbringer, Max

    1888-01-01

    Die im Vorhergehenden beschriebenen Aberrationen der Mm. cucullaris, serratus superficialis, pectoralis, biceps, latissimus dorsi und deltoides vertheilen sich vornehmlich: A. auf das Propatagium, B. auf das Metapatagium und C. auf die Haut und Fascie der Schulter, der Brust und des Rückens, soweit

  9. Safety audits/Verkehrssicherheitsaudits : ein vielsprechendes Instrument zur Förderung der Verkehrssicherheit ?

    NARCIS (Netherlands)

    Wegman, F.C.M. & Schagen, I.N.L.G. van

    1998-01-01

    Das Instrument `Verkehrssicherheitsaudit' (`Audits') hat zum Zweck die infrastrukturellen Bedingungen für Verkehrssicherheit bereits während der Entwurf- und Realisierungsphase der Verkehrsinfrastruktur einzubauen. Dieser Bericht gibt ein Übersicht der Tragweite des Audits. Ausserdem werden

  10. From the components to the stack. Developing and designing 5kW HT-PEFC stacks; Von der Komponente zum Stack. Entwicklung und Auslegung von HT-PEFC-Stacks der 5 kW-Klasse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bendzulla, Anne

    2010-12-22

    moegliche Stackkonzepte typischer Auspraegung entwickelt und mithilfe einer eigens dazu erarbeiteten Bewertungsmethodik auf praktische Eignung untersucht. Zwei als vielversprechend eingestufte Stackkonzepte werden weiter detailliert, ausgelegt und mittels Shortstackversuchen charakterisiert. Der Vergleich der Stackkonzepte zeigt eine prinzipielle Eignung beider Konzepte fuer den Einsatz in einem HT-PEFC-System mit On-Board-Versorgung. Allerdings weichen die Leistungsdaten der Stackkonzepte z.T. stark voneinander ab. Das fuer den Einsatz in einem HT-PEFC-System bevorzugte Stackkonzept zeichnet sich durch robustes Betriebsverhalten und reproduzierbare Leistungsdaten auf hohem Niveau aus. Darueber hinaus ermoeglicht das Stackkonzept bei kompakter Bauweise (120W/l bei 60 W/kg) eine flexibel an die jeweilige Anwendung anpassbare Kuehlung mit Waermetraegeroel oder Luft. Des Weiteren kann im Betrieb ein definierter Temperaturgradient eingestellt werden, der die CO-Toleranz um bis zu 10 mV erhoeht. Das im Rahmen der vorliegenden Arbeit entwickelte Shortstackkonzept bietet somit eine geeignete Basis fuer die Entwicklung eines 5 kW-HT-PEFC-Systems. Themenfelder fuer weiteren Forschungsaktivitaeten liegen dabei in der Leistungssteigerung durch Gewichts- bzw. Volumenreduktion sowie der Optimierung des Waermemanagements. Die im Rahmen dieser Arbeit erzielten Ergebnisse zeigen deutlich, dass die HT-PEFC-Stacks zukuenftig insbesondere in Verbindung mit einer On-Board- Versorgung einen entscheidenden Beitrag zur Effizienssteigerung leisten koennen.

  11. Challenge the science-stereotype. Der Einfluss von Technik-Freizeitkursen auf das Naturwissenschaften-Stereotyp von Schülerinnen und Schülern

    OpenAIRE

    Hannover, Bettina; Kessels, Ursula

    2002-01-01

    Der Aufsatz untersucht Aspekte von Kultur, die die individuelle Interessen- und Leistungsentwicklung von Schülerinnen und Schülern prägen ... . Es stehen die Kulturen spezifischer Schulfächer im Vordergrund. Im Aufsatz werden kulturell geteilte Annahmen über mathematisch- naturwissenschaftliche Schulfächer im Unterschied zu geistes- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen untersucht; nämlich stereotype Vorstellungen über den Gegenstandsbereich, über Unterrichtsscripts, über typische Lehrpers...

  12. Numerical simulations for the area of the German Bight in spring 1995; Numerische Simulationsrechnungen fuer das Gebiet der Deutschen Bucht am Beispiel des Fruehjahrs 1995

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lenz, C.J. [Hamburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.

    1998-01-01

    The paper reports results of the mesoscale transport, chemism and flow model METRAS for the period from 22 April to 11 May 1995. During this period, a measurement campaign was carried out in the area of the German Bight under the ``KUSTOS`` springtime scheme (``Coastal mass and energy transport processes - The transition from land to sea in the south-eastern North Sea``). In order to take instationary and inhomogeneous weather situations into account, the modellings used data provided by the German weather service, which form part of its Germany model (DM), both to initialize and drive the METRAS data. The modelling results of METRAS are compared with routine readings taken by the German weather service in some selected measuring sites. (orig./KW) [Deutsch] In diesem Beitrag werden Ergebnisse des mesoskaligen Transport-, Chemie- und Stroemungsmodells METRAS fuer den Zeitraum vom 22. April bis zum 11. Mai 1995 vorgestellt, in dem die Messkampagne des KUSTOS-Fruehjahrsexperimentes (Kuestennahe Stoff- und Energietransporte - der Uebergang Land - Meer in der suedoestlichen Nordsee) im Bereich der Deutschen Bucht stattfand. Zur Beruecksichtigung instationaerer und inhomogener Wetterlagen bei den Modellrechnungen wurden sowohl zur Initialisierung als auch zum Antrieb von METRAS Daten des Deutschland-Modells (DM) des Deutschen Wetterdienstes verwendet. Die Modellergebnisse von METRAS werden mit Routinemessungen des Deutschen Wetterdienstes an einigen ausgewaehlten Messstationen verglichen. (orig./KW)

  13. Emotionalisierung der Nachhaltigkeitskommunikation

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pedersen, Anne Grethe Julius

    Nachhaltigkeitskommunikation (Brugger 2010: 3f). Untersucht wird das Potenzial kommunikativer Handlungen über soziales und ökologisches Engagement, bestimmte Gefühle bei den Empfängern hervorzurufen und eine emotionale Bindung zum Unternehmen herzustellen, u.a. durch emotive Ausdrücke und Bilder, Intensivierungen und...... emotional (mehr als rational) angesprochen - Welche Emotionalisierungsstrategien werden benutzt - Inwieweit unterscheidet sich die deutschsprachige Nachhaltigkeitskommunikation von der dänischsprachigen. Das Textkorpus umfasst online verfügbare Nachhaltigkeitskommunikation auf Websites und in neuen Medien......Die Nachhaltigkeitskommunikation gewinnt an Umfang und Bedeutung und immer öfter werden bei der Bewertung von Unternehmen durch z.B. Investoren und Kunden auch nicht-finanzielle Aspekte herangezogen. Im Fokus des vorliegenden Beitrags steht die emotionale Dimension der unternehmerischen...

  14. Kommunikationsprobleme zwischen deutschen Expatriates und Chinesen in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit -- Empirische Erfahrungen und Analyse der Einflußfaktoren

    OpenAIRE

    Shi, Hongxia

    2003-01-01

    Die vorliegende Arbeit untersucht die empirischen Erfahrungen und die Einflußfaktoren der Kommunikationsprobleme der deutschen Expatriates und Chinesen in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Die Untersuchung basiert auf einem Datenmaterial, das aus 86 Interviewgesprächen mit Betroffenen besteht. Zentrale Fragestellungen der vorliegenden Arbeit sind: 1. Mit welchen Kommunikationsproblemen werden die befragten deutschen Expatriates und Chinesen in ihrer interkulturellen Kommunikation miteinand...

  15. The lie of climate disaster. The most giant swindle of modern times. Manipulated fear as a mean to might. 4. enl. ed.; Die Luege der Klimakatastrophe. Das gigantischste Betrugswerk der Neuzeit. Manipulierte Angst als Mittel zur Macht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bachmann, Hartmut

    2008-07-01

    Not investigations, if a disaster is ante portas and which consequences may occur, are content of this book. There are many publications written in detail about this themes. However new is, that there is someone who care about, if the results of so-called scientists are really correct. The author discovers due to facts, that the whole construction, which should support climate disaster, is a single cock-and-bull story. Constructed by the most supreme international climatic agencies to federal states of countries. After the discovery of this facts, the author follows the question: CUI BONO? Whom does it serve? So he stumbles on criminal machinations. This book is not only an economy- or polit thriller, as also simultanously a prove for exploitation of people by unscrupulous exploiters and egoists from economy and policy to manipulate and frighten them. (GL) [German] Laut Umfrage sind 70 % aller Deutschen durch systematische Panikmache ueber eine heraufziehende Klimakatastrophe geaengstigt. Wer jedoch erkennt, dass die Basiswerte dieser angeblichen Katastrophe groesstenteils gefaelscht sind, kann seine Aengste abbauen. Dies ist der Sinn dieses Buches. Bachmann entdeckt aufgrund von Fakten, dass die gesamte Konstruktion, welche die Klimakatastrophe stuetzen soll, ein einziges Luegengebaeude ist. Aufgebaut von den obersten internationalen Klimabehoerden bis hinunter zu den Landesregierungen. Nach Dekuvrierung dieser Fakten geht der Autor der Frage nach: CUI BONO? Wem nuetzt dies? Dabei stoesst er auf kriminelle Machenschaften. Dieses Buch ist nicht nur ein Wirtschafts- und Polit-Krimi, sondern gleichzeitig ein Beleg dafuer, wie skrupellose Ausbeuter und Egoisten aus Wirtschaft und Politik Menschen manipulieren und aengstigen, um sie dann auszubeuten. (orig.)

  16. Der digitalisierte Steuerpflichtige

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ehrke-Rabel, Tina

    2017-12-01

    Full Text Available Der digitalisierte Steuerpflichtige ist digitalisiert in seinem Wirtschaften und digitalisiert in seiner Interaktion mit der Finanzverwaltung. Digitale und digitalisierte Wirtschaftsmodelle stellen sowohl den Gesetzgeber als auch den Abgabenvollzug vor Herausforderungen, weil einerseits die physische Anknüpfung von Sachverhalten an staatliches Territorium nahezu unmöglich wird und andererseits staatliche Kontrolle von digitalen Wirtschaftsmodellen im derzeitigen System schwer möglich ist. Halten sich Steuerpflichtige an ihre Pflichten gegenüber der Finanzverwaltung, bietet die Digitalisierung jedoch Chancen für die Effizienzsteigerung des Vollzuges. Die Balance zwischen staatlicher Effizienz durch Digitalisierung und Schutz des Einzelnen vor übermäßigen Eingriffen in das Grundrecht auf Wahrung der Privatsphäre einerseits und dem Recht auf gute Verwaltung andererseits scheint derzeit jedoch noch nicht umfassend erreicht.

  17. Das Reflektierende Team

    DEFF Research Database (Denmark)

    Gaarden, Marianne; Lorensen, Marlene Ringgaard

    2015-01-01

    Jüngere empirische Forschung dazu, wie Predigthörende Predigten wahrnehmen und mit ihnen interagieren, deutet darauf hin, dass Predigende als Gesprächspartner und als theologischer Spiegel der Gemeinde wahrgenommen werden. Die Gemeinde gelangt im Dialog mit den Worten der Predigt zu eigenen...... Bedeutungszuschreibungen. Marianne Gaardens Forschung zeigt, dass zwischen Predigenden und Hörenden ein ›dritter Raum‹ entsteht, wie sie das nennt. Dabei handelt es sich um einen liminalen, rituell konturierten Raum, in dem Hörende Predigtelemente rezipieren und in ihre eigenen gelebten Erfahrungen einbauen. Komplementär...... die Wahrnehmung der Predigt als eines dialogischen Geschehens – und zwar von der Predigtvorbereitung über die Interaktion mit Hörenden und anschließende Rückmeldungen bis hin zu Umarbeitungen und Überlegungen für die nächsten Predigt. Die Methode geht davon aus, dass einzelne Subjekte Teil einer...

  18. Typologische Aufgaben der historischen Textlinguistik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingo Warnke

    1995-12-01

    Full Text Available Die gegenwärtige germanistische Historiolinguistik ist geprägt durch eine pragmatische Ausweitung ihres traditionell sprachstrukturellen Erkenntnisinteresses. Ausdruck dieser Entwicklung ist z.B. die gänzliche Neubearbeitung der Sprachgeschichte von P. von Polenz (1991 und 1994, die an Stelle der wiederholt neu aufgelegten und auf H. Sperber (1926 gründenden Geschichte der deutschen Sprache (von Polenz 1978 erschienen ist und insbesondere eine "sozial- und mediengeschichtliche Fundierung" (ebd., 3 anstrebt, wobei neben anderen Aspekten als Schwerpunkt der Darstellung explizi1t die Sprachpragmatik genannt wird (ebd.. Sind die konzeptionellen Ecksteine einer solchen pragmatischen Sprachgeschichtsschreibung auch schon Anfang der 1980er Jahre insbesondere mit H. Sitta (1980 und D. Cherubim (1984 gesetzt, so verstärkt sich das sprachhandlungsbezogene Interesse an der Geschichte des Deutschen erst in jüngster Zeit. Die Entwicklung läuft dabei parallel zur Konstituierung eines pragmatischen Paradigmas, das als Gemeinschaftswerk geisteswissenschaftlicher Forschung ebenfalls in den 1980er Jahren an Bedeutung gewann und als dessen notwendige Folge H. Stachowiak ([Hg.] 1986, XVII einen '"Paradigmawechsel' großen Stils" prophezeit hat.1 Bei den Pragmatisierungstendenzen sprachgeschichtlicher Fragestellungen kommt der historischen Dimensionierung textlinguistischer Erkenntnisfelder besondere Bedeutung zu. Es ist bekannt, daß die in den späten 1960er und 70er Jahren begründete Textlinguistik zunächst ebenso ahistorisch gewesen ist, wie die Historiolinguistik apragmatisch. Doch mit der fortschreitenden Rezeption sprachhandlungsorientierter Ansätze in der Sprachgeschichte gewann der Text i.S. einer komplexen sprachlichen Handlung (vgl. u.a. Sandig 1978, 69f., 99ff., 157f. als Analyseobjekt für die pragmatische Orientierung der Sprachgeschichte zunehmend an Bedeutung. In diesem Zusammenhang ist die Forderung nach textlinguistischer bzw

  19. Das Dritte Reich. Die diskursive Sakralisierung in der NS-Propagandadichtung von Heinrich Anacker[The Third Reich. Discursive Sacralization in the NS Propaganda Poetry of Heinrich Anacker

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anneleen Van Hertbruggen

    2017-11-01

    Full Text Available The main focus of this essay is the discursive analysis of “Reich” as an article of faith in the poetry volume Die Fanfare. Gedichte der deutschen Erhebung by Heinrich Anacker (1901-1971. Looking back to the original theological foundation of the concept “Third Reich” in connection with the debate about whether National Socialism could be consid­ered as a political religion, “Reich” is described as a possible article of faith of the Nazi creed. In Anacker’s National Socialist biased propaganda poetry, “Reich” appears, in fact, as a sacred and even as a quasi-religious entity.

  20. Oberbergamt fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz, Bergamt Saarbruecken / Bergamt Rheinland-Pfalz. Annual report 1998. Economic and technical aspects, industrial safety and environmental protection, statistics, activities of the mining authorities; Oberbergamt fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz, Bergamt Saarbruecken / Bergamt Rheinland-Pfalz. Jahresbericht 1998. Bergwirtschaft, Bergtechnik, Arbeitsschutz, Umweltschutz, Statistiken, Taetigkeiten der Bergbehoerde

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boettcher, R.; Hugo, K.H.; Kuhn, M.; Strauch, T. [comps.

    1999-07-01

    After outlining developmental trends in the various mining sectors as well as the structure and tasks of the State Mines Inspectorate, the annual report describes the activities in the fields of health and industrial safety, mining engineering and safety, and the environmental effects of mining activities, as well as special accidents and incidents. (HS) [German] Nach einem Ueberblick ueber die bergwirtschaftliche Entwicklung in den einzelnen Bergbauzweigen sowie ueber den Aufbau und die Zustaendigkeit der Bergbehoerde werden die Aktivitaeten in den Bereichen Arbeits- und Gesundheitsschutz, Bergtechnik und Sicherheit, Bergbau und Umwelt sowie bemerkenswerte Unfaelle und Vorkommnisse beschrieben. (HS)

  1. Role of radiotherapy in the treatment of multiple myeloma; Wertigkeit der Radiotherapie in der Behandlung des multiplen Myeloms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mose, S.; Pfitzner, D.; Rahn, A.; Nierhoff, C.; Schiemann, M.; Boettcher, H.D. [Frankfurt Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Nuklearmedizin

    2000-11-01

    suppose that in multiple myeloma the local response to radiation is supported by a favorable performance status and simultaneous chemotherapy. Irradiation treatment does not change prognosis regarding overall survival. (orig.) [German] Die Radiotherapie nimmt im Rahmen der Schmerztherapie, die Behandlung von (drohenden) Frakturen und von Myelonkompressionen eine wichtige Rolle im palliativen Konzept ein. Ziel der vorliegenden retrospektiven Arbeit ist es, anhand dieser Indikationen den Effekt der Strahlentherapie auf Analgesie, Rekalzifizierung und neurologische Symptomatik am eigenen Patientenkollektiv aufzuzeigen und moegliche Einflussfaktoren auf den Therapieeffekt zu evaluieren. Patienten und Methoden: Vom 1.1.1988 bis 31.12.1998 wurden 42 Patienten (19 Frauen, 23 Maenner) im Alter von 46 bis 85 Jahren (Median: 64,9 Jahre) in 71 Zielvolumina aufgrund einer bestehenden Symptomatik (67/71: Ossaere Schmerzen, 45/71: Fraktur/-gefahr, 13/71: Rueckenmarkkompression) radiotherapiert (Median 36 Gy, 2 bis 3 Gy 2-mal/Woche). Die Zeit zwischen Diagnose und erster Bestrahlung betrug im Median 11,9 Monate (0,3 bis 90 Monate). Zum Zeitpunkt der ersten Radiotherapie befanden sich fuenf Patienten im Stadium II, 37 im Stadium III nach Salmon/Durie; der Karnofsky-Index lag im Median bei 70% (40 bis 90%). Ergebnisse: Im Verlauf der mindestens sechsmonatigen Nachbeobachtungszeit zeigte sich bei 85% der Zielvolumina eine komplette bzw. partielle Analgesie; es wurden 8,8% Schmerzrezidive gesehen. Eine roentgenologisch verifizierte Rekalzifizierung wurde in 26/56 (46,4%) auswertbaren Laesionen beobachtet; 17,9% waren progredient. In 22,3% der initial frakturgefaehrdeten Laesionen (4/18) kam es posttherapeutsich zu Frakturen. Eine simultane Chemotherapie sowie ein Karnofsky-Index{>=}70 wirkten sich signifikant positiv auf das Therapieansprechen aus. Eine Symptomreduktion nach Rueckenmarkkompression (nach Findley 1987) wurde bei 7/13 (53,8%) der Patienten erreicht. Das mediane Ueberleben

  2. Die Grundlagen der Arithmetik. Eine logisch mathematische Untersuchung über den Begriff der Zahl

    OpenAIRE

    Frege, Gottlob

    1996-01-01

    Auf die Frage, was die Zahl Eins sei, oder was das Zeichen 1 bedeute, wird man meistens die Antwort erhalten: nun, ein Ding. Und wenn man dann darauf aufmerksam macht, dass der Satz "die Zahl Eins ist ein Ding" keine Definition ist, weil auf der einen Seite der bestimmte Artikel, auf der andern der unbestimmte steht, dass er nur besagt, die Zahl Eins gehöre zu den Dingen, aber nicht, welches Ding sie sei, so wird man vielleicht aufgefordert, sich irgendein Ding zu wählen, das man Eins nenn...

  3. Die Rolle der Finite-Elemente-Berechnung in der Produktentwicklung

    Science.gov (United States)

    Esteban, Ignacio

    Der Preisdruck wird in allen Industriebranchen immer größer. Aufgrund der Qualitätsstandards gewinnt der Entwicklungsprozess immer mehr an Bedeutung, so dass die Produktkosten durch diese Phase erheblich beeinflusst werden. Die Anwendung computergestützter Konstruktion und Berechnung hat sich als effektives Entwicklungswerkzeug erwiesen, um kürzere Entwicklungszeiten und eine höhere Qualität zu erreichen. Dadurch tragen diese virtuellen Werkzeuge zu niedrigeren Produktkosten bei. Dieser Artikel orientiert sich am Potential der Finite-Elemente (FE)-Berechnung im Entwicklungsprozess. Eine der neuesten Anwendungsmöglichkeiten der FE-Simulation wird am Beispiel einer Werkzeugmaschine präsentiert. In diesem Beispiel wird die Maschinensteuerung in das FE-Modell implementiert, und ein Beschleunigungsvorgang wird simuliert.

  4. Optimierung der Hupkraftverteilung eines airbagintegrierten Automobillenkrades mit Hilfe einer Parameterstudie

    OpenAIRE

    Pietsch, Karsten

    2011-01-01

    Die Hupkraftverteilung eines airbagintegrierten Automobillenkrades wird mit Hilfe einer Parameterstudie in MathCAD so optimiert, das an jeder Krafteinleitungsposition die Hupe mit einer geforderten Mindestkraft betätigt werden kann. Nach der Modellierung in MathCAD der zugehörigen Geometrie und der Dimensionierung der Federlagerung ist das zugehörige mechanische Ersatzmodell mit Hilfe einer Parameterstudie verändert worden, so dass die Hupkraftforderung erfüllt wird.

  5. „Sprache, du heilige“: Sprachreflexionen in der deutschen Dichtung der Bukowina

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petro Rychlo

    2017-12-01

    Full Text Available Der Aufsatz befasst sich mit der historischen und kulturellen Rolle der deutschen Sprache in der Bukowina, wo sie zwischen 1875 und 1918 den Status einer offiziellen Staats- und Umgangssprache hatte und sogar nach dem Zerfall der Habsburgermonarchie noch eine Zeitlang auf verschiedenen Ebenen funktionierte. Das verursachte in der Bukowina und besonders in ihrer Hauptstadt Czernowitz die Herausbildung einer deutschsprachigen Literatur, deren Anfänge in die Mitte des 19. Jahrhundert fallen. Zuerst nur als „Heimatliteratur“ begriffen, entwickelte sie sich bald, vor allem auf dem Gebiet der lyrischen Dichtung, zu einem beachtlichen literarischen Phänomen, das in der Zwischenkriegszeit im Werk solcher Dichter wie Alfred Margul-Sperber, Rose Ausländer, David Goldfeld, Alfred Kittner, Moses Rosenkranz, Immanuel Weißglas, Paul Celan, Alfred Gong, Selma Meerbaum-Eisinger ihre höchste Blüte erlebte. Infolge der fortschreitenden Romanisierung des Landes und der Bedrohung des Sprachverlusts greifen um diese Zeit viele Czernowitzer deutschjüdische Dichter öfters zur Sprachproblematik, indem sie sie in ihren Gedichten im tragischen Sinne thematisieren. Nach dem Holocaust und der Emigration aus der Bukowina verwandelt sich die Muttersprache für verbannte Dichter in ein Synonym der Heimat („Mutterland Wort“. Der Artikel analysiert Sprachreflexionen der Czernowitzer Autoren als Strategie des kulturellen und existenziellen Überlebens.

  6. Forschungsübersicht: Advanced Manufacturing in der Schweiz

    OpenAIRE

    Schärer, Claudia

    2016-01-01

    Die SATW sieht es als erwiesen an, dass sich die industrielle Produktionsweise in den kommenden Jahren grundlegend verändern wird. Schweizer Industrieunternehmen müssen neue Produktionstechnologien beherrschen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Neue, additive Herstellungsverfahren wie 3D-Druck bieten prinzipiell revolutionäre Möglichkeiten und haben das Potenzial, traditionelle Fertigungsprozesse abzulösen. Mit Industrie 4.0 ist ein neues Konzept für die Fabrikationssteuerung und für das Pro...

  7. Entwicklungen in der Internen und der Externen Revision unter Berücksichtigung mittelgrosser Unternehmen

    OpenAIRE

    Ruud, T F; Friebe, P; Isufi, S

    2009-01-01

    Aufgrund neuer gesetzlicher Bestimmungen sehen sich derzeit in der Schweiz nicht nur Grossunternehmen, sondern auch mittelgrosse Unternehmen mit Herausforderungen hinsichtlich des Risikomanagements und des Internen Kontrollsystems konfrontiert. Der Verwaltungsrat ist sowohl für das Risikomanagement als auch für das Interne Kontrollsystem verantwortlich. Allerdings werden die entsprechenden operativen Aufgaben delegiert, sodass für die Steuerung und Kontrolle der Risiken primär die Geschäftsle...

  8. Verantwortlicher Umgang mit Antibiotika: Notwendigkeit der Antibiotikareduktion in der Aknetherapie.

    Science.gov (United States)

    Gollnick, Harald P M; Buer, Jan; Beissert, Stefan; Sunderkätter, Cord

    2016-12-01

    Der übermäßige oder unkritische weltweite Einsatz von Antibiotika in der Medizin hat die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen beschleunigt. In einigen Bereichen sind viele Antibiotika bei bakteriellen Infektionen, die zuvor noch gut auf antibakterielle Wirkstoffe reagierten, mittlerweile wirkungslos geworden. Dermatologen/Venerologen setzten orale und topische Antibiotika bei der Behandlung von Acne vulgaris routinemäßig ein, obwohl Akne weder eine infektiöse Erkrankung ist noch alleine durch das Propionibacterium getriggert wird. Vielmehr ist sie eine komplexe, chronische entzündliche Hauterkrankung, die durch verschiedene pathogenetische Faktoren wie follikuläre Hyperkeratose, erhöhter Sebumproduktion, bakterielle Proliferation und Entzündung zustande kommt. Folglich sollte eine erfolgreiche Therapie auf die Bekämpfung verschiedener pathogenetischer Faktoren und nicht nur auf die von Propionibacterium acnes abzielen. Daher wurden topische Retinoide und Benzoylperoxid als Mittel der ersten Wahl definiert. Monotherapien mit lokalen Antibiotika sollten insgesamt vermieden werden. Systemische Antibiotika der Tetrazyklin-Gruppe haben bei bestimmen Krankheitsstadien ihren Sinn, ihre Wirkung könnte aber eher auf der antientzündlichen als auf der antibiotischen Reaktion beruhen. Gesundheitsbehörden ermahnen alle Gesundheitsdienstleister, den Einsatz von Antibiotika einzuschränken. Das Nutzen-Risiko-Verhältnis muss bei der Entscheidung für oder gegen eine antibiotische Therapie bei einem einzelnen Patienten immer auch in Bezug auf das öffentliche Interesse am Erhalt der Wirksamkeit von Antibiotika abgewogen werden. Im Folgenden werden das aktuelle Krankheitskonzept zu Acne vulgaris und die sich daraus ableitenden Konsequenzen für den Einsatz von Antibiotika vorgestellt. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  9. Culture and Healthcare in Medical Education: Migrants' Health and Beyond [Medizin und ethnisch-kulturelle Vielfalt in der medizinischen Ausbildung: "Migrantenmedizin" und mehr

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Soydan, Nedim

    2010-05-01

    Full Text Available [english] One of the main challenges for teaching programs on immigration, ethnic diversity and health is to transform the commonplace notion of “culture” into a helpful tool for medical training and practice. This paper presents the teaching approach of an interdisciplinary course on “migrants’ health” established at the University of Giessen since 2004, which has recently been complemented by a thematically related collaboration with two universities in Latin America (Ecuador, Peru. The overall goal is to translate the abstract philosophy of into medical practice, and to provide students with the insights, attitudes and skills needed for a fruitful use of concepts like “culture”, “ethnicity” and “migration background”. A key feature of the course is the strong commitment to ethnography as an important means for looking under the surface of superficial attributions to culture, and for grasping the interplay of medicine and health with cultural, social, religious, economic and legal aspects in its particular local and/or individual shape. Three elements of the course are presented to illustrate this approach: First, a unit on Islam and Medicine, as important parts of the local immigrant community are Muslims. The second one deals with psychosomatic aspects, because in case of immigrants, complex symptoms and disease representations like somatisation are easily misinterpreted as “cultural”. The third element consists of a unit with specialized social workers form outside the university, who provide direct insights into the living conditions and health problems of local immigrant communities. [german] Eine der zentralen Herausforderungen für Lehrprojekte zum Thema Medizin und ethnisch-kulturelle Vielfalt besteht in der Vermittlung eines angemessenen Konzepts von „Kultur“. Vor allem gilt es, den exklusiven Fokus auf als „fremd“ wahrgenommene Bevölkerungsgruppen und die Gefahr oberflächlicher kulturelle

  10. Was sind Biodiversity Hotspots - global, regional, lokal?

    OpenAIRE

    Hobohm, Carsten

    2005-01-01

    Das Konzept der Biodiversity Hotspots, das Ende der 1980er Jahre von Norman Myers entworfen wurde, gehört derzeit zu den wichtigen forschungsleitenden Ansätzen globaler Naturschutzstrategien. In der vorliegenden Arbeit geht es in erster Linie um die Frage, ob und inwiefern dieses Konzept auf die regionale und lokale Dimension Europas übertragen werden kann. Es wird ein Vorschlag unterbreitet, wie europäische Biodiversity Hotspots definiert und identifiziert werden können. Bei der Erforschung ...

  11. Measurement of $W$ -Boson Helicity-Fractions in Top-Quark Decays with the CDF II Experiment and Prospects for an Early $t\\overline{t}$ Cross-Section Measurement with the CMS Experiment

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chwalek, Thorsten [Karlsruhe Inst. of Technology (Germany)

    2010-12-02

    Aus was besteht die Welt? Die Frage nach den fundamentalen Bausteinen der Materie beschaftigte Wissenschaftler und Gelehrte zu allen Zeiten. Ausgehend von abstrakten philosophischen Uberlegungen wurde das Konzept von kleinsten, nicht weiter zerteilbaren Grundbausteinen der Materie bereits einige Jahrhunderte vor Christus von indischen und griechischen Philosophieschulen entwickelt. Etwa 450 v. Chr. pragte Demokrit den Begriff ´atomos, das “Unzerschneidbare”, fur die diskreten Grundbausteine der Materie. Doch erst in der jungeren Vergangenheit konnte dieses philosophische Konzept auch experimentell uberpruft werden.

  12. Die Auswahl Der Richtigen E-Commerce-Software Für Das Eigene Unternehmen - Anwendung Des AHP-Modells(Şirketiniz İçin Doğru E-Ticaret Yazılım Seçimi – AHP-Model Uygulaması

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kemal YAMAN

    2012-01-01

    Full Text Available Die Auswahl der richtigen eBusiness-Software-Lösung hat für das eBusiness-Geschäft von Unternehmen eine große Bedeutung. Das bedeutet, dass die Unternehmen eines kompetentes, effizientes, flexibles und starkes Softwarepakets bedürfen. Dafür müssen sie eine ausführliche Analyse des passenden Softwarepaketes aus dem wirtschaftlichen Aspekt ausführen. Denn eine solche Softwarelösung soll einem Unternehmen ermöglichen, ihre Produkte und Dienstleistungen problemlos online anbieten zu können. Es wird festgestellt, dass sie Auswahl solcher Softwarepakete sorgfältig durchgeführt werden müssen, da diese unterschiedliche Stärken bzw. Eigenschaften aufweisen. Zum Beispiel hat eine Lösung sehr gute Marketing-Tools, die andere jedoch Sicherheits- oder Flexibilität-Tools. Im ersten Teil der Arbeit wird auf die Bedeutung der Auswahl einer eBusiness-Lösung eingegangen und es werden dabei die relevanten Eigenschaften von Softwarelösungen sowie ihre Relevanz für den Unternehmensgeschäftserfolg geschildert. Im zweiten Teil wird der Analytic Hierarchy Process dargestellt, bei dem das Entscheidungsproblem in kleinere Teilaufgaben aufgelöst werden, die dann zu lösen sind. Schließlich werden im dritten Teil in einer abschließenden Zusammenfassung die Ergebnisse und die Schlussfolgerungen geschildert.

  13. Determining the climate impact of the German government's Integrated Energy and Climate Programme (IEKP) and proposing a plan to continuously monitor its climate impact. Work package 2. Development of monitoring tools for the Integrated Energy and Climate Programme (IEKP); Ermittlung der Klimaschutzwirkung des Integrierten Energie- und Klimaschutzprogramms der Bundesregierung IEKP und Vorschlag fuer ein Konzept zur kontinuierlichen Ueberpruefung der Klimaschutzwirkung des IEKP. Arbeitspaket 2. Entwicklung eines Monitoringkonzepts fuer das Integrierte Energie- und Klimaschutzprogramm (IEKP)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doll, Claus; Eichhammer, Wolfgang; Fleiter, Tobias [Fraunhofer-Institut fuer System- und Innovationsforschung, Karlsruhe (DE)] (and others)

    2012-02-15

    Since November 2010, there exist an obligation to evaluate the effects of the integrated energy and climate program (IEKP) by means of a regular monitoring in order to check the validity of the instruments. With this in mind, the authors of the contribution under consideration at first report on the basic structure of the monitoring plan. Subsequently, 22 measures of this concept are presented.

  14. Determining the climate impact of the German government's Integrated Energy and Climate Programme (IEKP) and proposing a plan to continuously monitor its climate impact. Work package 3. Description of monitoring tools for the Integrated Energy and Climate Programme (IEKP); Ermittlung der Klimaschutzwirkung des Integrierten Energie- und Klimaschutzprogramms der Bundesregierung IEKP und Vorschlag fuer ein Konzept zur kontinuierlichen Ueberpruefung der Klimaschutzwirkung des IEKP. Arbeitspaket 3. Beschreibung des Monitoringtools fuer das Integrierte Energie- und Klimaschutzprogramm (IEKP)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doll, Claus; Eichhammer, Wolfgang; Fleiter, Tobias [Fraunhofer-Institut fuer System- und Innovationsforschung, Karlsruhe (DE)] (and others)

    2012-02-15

    The reports on the Work Packages 1 and 2 describe the development of the monitoring concept for the individual measures of the integrated energy and climate program (IEKP). In the third work package, the monitoring concept was developed in an Excel tool presenting the actual output of the third work package The authors of the contribution under consideration describe the functionality of this Excel tool.

  15. Das ATHENA-Projekt: [

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Passenheim, Renate

    2006-02-01

    Full Text Available [english] Since the winter semester of 2002/03, the Medical Faculty of the University of Heidelberg has been using the electronic learning environment ATHENA. It is the "virtual bulletin board" for the exchange and provision of information on the study of medicine within the faculty. Since 2004/05, the platform has been operated using the open source system LRN. The system is used with the focus on document management. The use of the interactive learning contents and programme takes place as a web-based support of the required attendance classes and independent study. The tools available on the platform are used within the departments for the integration of computer-assisted examination concepts, and the conducting of online course evaluations. [german] Seit dem Wintersemester 2002/03 setzt die Medizinische Fakultät Heidelberg die elektronische Lernumgebung ATHENA ein. Sie ist das "Virtuelle Schwarze Brett" für den Austausch und die Bereitstellung von Informationen zum Medizinstudium an der Fakultät. Seit 2004/05 wird die Plattform mit dem Open-Source-System .LRN betrieben. Das System wird eingesetzt mit dem Schwerpunkt der Kurs- und Dokumentenverwaltung. Die Nutzung der interaktiven Lerninhalte und -programme erfolgt als webbasierte Unterstützung der Präsenzveranstaltungen sowie im Selbststudium. Die in der Plattform verfügbaren Tools werden in den Fachbereichen zur Integration computerunterstützter Prüfungskonzepte sowie zur Durchführung von Online-Kursevaluationen eingesetzt.

  16. Das deutsche Sprachprofil an der Universität Roskilde. Ein didaktischer Ansatz für den studienbegleitenden Deutschunterricht in Dänemark

    DEFF Research Database (Denmark)

    Daryai-Hansen, Petra; Barfod, Sonja; Schwarz, Lena

    2015-01-01

    As part of its internationalization strategy, Roskilde University, Denmark, offers German language courses as an accompaniment to all bachelor students of the humanities and social sciences. This article introduces the context, learning objectives and organization of this so-called language profile...... their learning process? How do they evaluate their learning results? Die Universität Roskilde, Dänemark, bietet als Teil ihrer Internationalisierungsstrategie studienbegleitenden Fremdsprachenunterricht für alle Studierenden in den geistes- und sozialwissenschaftlichen Bachelorstudiengängen an. Der vorliegende....... The German language profile is presented from three perspectives: a language policy perspective, on which the language profile was developed; from the perspective of the teachers who design the language profile inspired by the CLIL approach; finally, from the students’ perspective. How do students experience...

  17. Research project ``Geoscientific, geotechnological and process-related research to optimize the available processes for geothermal energy utilisation under the aspect of long-term exploitation``; Forschungsprojekt ``Geowissenschaftliche, geotechnologische und verfahrenstechnische Forschungsarbeiten zur Vervollkommnung des Verfahrens der Nutzung geothermischer Ressourcen im Hinblick auf das Langzeitverhalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rohstock, B; Schneider, H [Geothermie Neubrandenburg GmbH (Germany)

    1997-12-01

    The research project was started with the objective of developing the essential geological-technical-technological parts of the utilisation of highly-mineralised thermal waters for heating. It is based on the findings from the drilling and testing of 29 deep geothermal wells, the erection and operation of Geothermal Heating Stations in Northeast Germany until 1990. The operation of the Waren (Mueritz) and Neubrandenburg Geothermal Heating Stations including their modernisation and the solution of problems which occurred sometimes give proof of the principal technical-technological implementability of thermal water utilisation for energetic purposes. Matter of concern is the recirculation of the thermal water after being used for balneological purposes to the main flow of water used for energetic purposes without affecting subsequent reinjection. The conditioning of the thermal water before and after use for bathing and balneo-therapeutic purposes is another problrm. The essential results are presented here. (orig.) [Deutsch] Das Forschungsvorhaben wurde mit dem Zeit der Vervollkommnung der wesentlichen geologisch-technisch-technologischen Teilbereiche der waermeseitigen Nutzung von hochmineralisierten Thermalwaessern aufgenommen. Die mit dem Niederbringen und Testen von 29 Geothermie-Tiefbohrungen, der Errichtung und dem Betrieb der Geothermischen Heizzentralen in Nordostdeutschland bis 1990 gewonnen Erkentnisse bildeten dabei die Grundlage. der seither fortgesetzte Betrieb der Geothermischen Heizzentralen in Waren (Mueritz) und Neubrandenburg einschliesslich deren Modernisierung sowie die zwischenzeitlich aufgetretenen und im positiven Sinne geloesten Probleme unterstreichen die grundsaetzlich geloeste technisch-technologisce Realisierbarkeit der waermetechnischen Thermalwassernutzung. Zu loesen ist die Problematik der Aufbereitung des stofflich zu nutzenden Thermalwassers vor und nach Einsatz im Bade- und medizinisch-therapeutischen Bereich. Im Vortrag werden die

  18. The influence of mesoscale structures on stratospheric ozone. Part A: the potential of mesoscale mountain waves for polar stratospheric clouds (PEPS). Final report; Der Einfluss mesoskaliger Strukturen auf das stratospaerische Ozon. T. A: Das Potential von mesoskaligen Gebirgswellen fuer die Entstehung von polaren Stratosphaerenwolken (PEPS). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doernbrack, A.; Volkert, H.

    1999-11-11

    In this project a succession of tasks, partly going beyond what had originally been planned, was carried out and documented in a series of publications: (a) establishment of a mesoscale forecasting operation for measuring campaigns such as the Lidar measurements carried out in Part B (SAPOS); (b) case study calculations on PSC observations; (c) simulation of the entire month of January 1997; (d) derivation of criteria for wave activity from conventional weather data; (e) evaluation of these criteria for the last 20 winter periods. Besides this there was a lively exchange of simulation and measuring results with other groups within the OFP and from Scandinavian countries. In executing this extensive work programme the researchers profited greatly from the preliminary work done on the use of an experimental weather forecasting model (Leutbecher and Volkert, 1998), a dissertation prepared in the working group (Leutbecher, 1998), and the actual project work which was carried out by a doctor of science with extensive experience in the operation of complex meteorological models. [German] Im vorliegenden Projekt wurde eine Stufenleiter von Aufgaben erledigt, teilweise in Erweiterung der urspruenglichen Planung, und durch eine Reihe von Veroeffentlichungen dokumentiert: (a) Einrichtung eines mesoskaligen Vorhersagebetriebs fuer Messkampagnen, u.a. fuer die Lidar-Messungen aus Teil B (SAPOS); (b) Fallstudienrechnungen zu PSC Beobachtungen; (c) eine komplette Monatssimulation des Januar 1997; (d) die Ableitung von Kriterien fuer Wellenaktivitaet aus konventionellen Wetterdaten; (e) Auswertung dieser Kriterien fuer die letzten zwanzig Winterperioden. Daneben bestand ein reger Austausch an Simulations- und Messergebnissen mit anderen Gruppen innerhalb des OFP und in den skandinavischen Laendern. Das umfangreiche Arbeitspensum profitierte stark von Vorarbeiten zum Einsatz eines experimentellen Wettervorhersagemodells (Leutbecher und Volkert, 1996), einer in der Arbeitsgruppe

  19. Die Rolle der microRNA-15b in der Pathogenese des experimentellen allergischen Asthma bronchiale

    OpenAIRE

    Müllers, Charlotte; Renz, Harald (Prof. Dr. med.)

    2016-01-01

    Das allergische Asthma bronchiale zeichnet sich durch eine von T-Helferzellen gesteuerte, komplexe und bis heute nicht vollständig verstandene chronische Entzündungsreaktion aus. Auch wenn im Rahmen des Krankheitsbildes zunehmend von einer Heterogenität und Plastizität der T-Helferzellen insgesamt ausgegangen wird, so nimmt die Gruppe der TH2-Zellen im Speziellen weiterhin eine zentrale Rolle in der Pathogenese der Erkrankung ein....

  20. Der Fachbereich Fertigungstechnik der Zukunft

    DEFF Research Database (Denmark)

    Alting, Leo

    1998-01-01

    Forscher sowie für eine industrielle Zusammenarbeit/Beratung eine attraktive Umgebung zu bieten.Im vorliegenden Papier wird ein internes Entwicklungsprojekt, genannt "Der Fachberich der Zukunft", beschrieben. Ausgehend von den Bedürfnissen und Erwartungen der Kunden (Studierende, Einrichtungen der...

  1. The EEG as an instrument of the Federal areal management of renewable energies - also a contribution to the discussion about energy sectoral planning; Das EEG als Instrument des Bundes zur raeumlichen Steuerung der erneuerbaren Energien - zugleich ein Beitrag zur Diskussion um eine Energiefachplanung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruener, Anna-Maria [Stiftung Umweltenergierecht, Wuerzburg (Germany); Sailer, Frank [Stiftung Umweltenergierecht, Wuerzburg (Germany). Forschungsgebiet Energieanlagen- und Infrastrukturrecht

    2016-05-15

    The areal management of the power generation structure takes place at first glance mainly on the Zoning and Planning Law, less than the energy law. The only sporadically encountered jurisprudential work for controlling effect of the EEG came to the conclusion, the current configuration of the support system in the EEG is in deficit and ''blind'' to the localization and areal distribution of energy generation plants in the Federal territory, although the EEG is representing a ''downright predestined management tool''. On closer inspection, however, shows that individual provisions have entirely certain location preferences or cause areal distribution effects and the EEG thus play a management effect. The contribution is therefore devoted to the question of whether and how the EEG 2014, with the overall network expansion and payment system is able to manage the energy production from renewable energy sources in the area and whether an energy specialist planning is useful and necessary. [German] Die raeumliche Steuerung der Energieerzeugungsstruktur findet auf den ersten Blick vornehmlich ueber das Raumordnungs- und Planungsrecht statt, weniger ueber das Energierecht. Die allenfalls vereinzelt anzutreffenden rechtswissenschaftlichen Arbeiten zur Steuerungsleistung des EEG kommen zu dem Ergebnis, die jetzige Ausgestaltung des Foerdersystems im EEG sei defizitaer und ''blind'' gegenueber der Lokalisierung und raeumlichen Verteilung von EE-Anlagen im Bundesgebiet, obwohl das EEG doch ein ''geradezu praedestiniertes Steuerungsinstrument'' darstelle. Bei naeherer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass einzelne Regelungen durchaus bestimmte Standortpraeferenzen aufweisen bzw. raeumliche Verteilungseffekte bewirken und dem EEG damit eine steuernde Wirkung zukommt. Der Beitrag widmet sich daher der Frage, ob und wie das EEG 2014 sowie das allgemeine Netzausbau- und -entgeltsystem die Energieerzeugung

  2. Demand response concepts in the German industry; Konzepte zur Lastreaktion in der deutschen Industrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roon, Serafin von; Gobmaier, Thomas [Forschungsstelle fuer Energiewirtschaft (FfE) e.V., Muenchen (Germany)

    2011-07-01

    In the German industry the concept of load management for peak shaving is well established. Pooling these reserve power enables reliable power supply at short notice. In the U.S. this business concept - called Demand Response - is already quite successful. The article summarizes findings on the status quo and the technical and economic potential of implementing Demand Response in the German industry. (orig.)

  3. Urban Gardening und Öffentliche Bibliotheken: Konzeption einer Veranstaltungsreihe in der Stadtbibliothek Bad Oldesloe

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tim Schumann

    2016-01-01

    Urban Gardening is more than a trend. Public Libraries should not ignore this in their search for a new understanding and their role in the digital age. The Public Library of Bad Oldesloe created a series of events around that topic and combined it with a makerspace with new forms of learning in communities. By that, the Public Library presented itself as an innovative learning space and helped to engage some initiatives in the city itself.

  4. Swiss Federal Energy Research Concept 2008 - 2011; Konzept der Energieforschung des Bundes 2008 bis 2011

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2007-04-15

    This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the plan for the activities of the Swiss Federal Commission on Energy Research CORE during the period 2008 - 2011. The motivation behind the state promotion of energy research is discussed. The visions, aims and strategies of the energy research programme are discussed. The main areas of research to be addressed during the period are presented. These include the efficient use of energy in buildings and traffic - batteries and supercaps, electrical technologies, combustion systems, fuel cells and power generation are discussed. Research to be done in the area of renewable sources of energy are listed. Here, solar-thermal, photovoltaics, hydrogen, biomass, geothermal energy, wind energy and ambient heat are among the areas to be examined. Research on nuclear energy and safety aspects are mentioned. Finally, work on the basics of energy economy are looked at and the allocation of funding during the period 2008 - 2011 is looked at.

  5. Projekt Multimedia Storytelling. Konzeption und Umsetzung einer Content-Marketing-Plattform an der ETH-Bibliothek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Deborah Kyburz

    2017-12-01

    Storytelling is inspiring as a method and has become a talking point. ETH Library has made use of storytelling to develop and realize a new content-marketing platform, Explora. On Explora, stories about digitized holdings in the collections and archives and ETH Library services are told, focusing on the attractive presentation of (multimedia content. This article outlines why the combination of storytelling and scholarship is a suitable combination in order to reach the public with academic or even library-related topics. The paper also introduces Explora and explains the background behind the Multimedia Storytelling project, which was conducted at ETH Library from November 2015 to February 2017. The final section focuses on lessons learned and offers an outlook on the further development of the platform.

  6. Influence of mesoscale structures on stratospheric ozone: numerical simulation and sounding by means of airplane Lidar. Pt. B: sounding of the vertical distribution of aerosols, PSCs and ozone in the arctic stratosphere by means of an aircraft-borne Lidar system (SAPOS). Final report; Der Einfluss mesoskaliger Strukturen auf das stratospaerische Ozon: Numerische Simulation und Sondierung mit dem Flugzeug-Lidar. T. B: Sondierung der Vertikalverteilung von Aerosol, PSCs und Ozon in der arktischen Stratosphaere mittels eines flugzeuggetragenen Lidar-Systems (SAPOS). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Volkert, H.; Renger, W.

    1999-09-01

    In this project a succession of tasks, partly going beyond what had originally been planned, was carried out and documented in a series of publications: (a) establishment of a mesoscale forecasting operation for measuring campaigns such as the Lidar measurements carried out in Part B (SAPOS); (b) case study calculations on PSC observations; (c) simulation of the entire month of January 1997; (d) derivation of criteria for wave activity from conventional weather data; (e) evaluation of these criteria for the last 20 winter periods. Besides this there was a lively exchange of simulation and measuring results with other groups within the OFP and from Scandinavian countries. In executing this extensive work programme the researchers profited greatly from the preliminary work done on the use of an experimental weather forecasting model (Leutbecher and Volkert, 1998), a dissertation prepared in the working group (Leutbecher, 1998), and the actual project work which was carried out by a doctor of science with extensive experience in the operation of complex meteorological models. [German] Im vorliegenden Projekt wurde eine Stufenleiter von Aufgaben erledigt, teilweise in Erweiterung der urspruenglichen Planung, und durch eine Reihe von Veroeffentlichungen dokumentiert: (a) Einrichtung eines mesoskaligen Vorhersagebetriebs fuer Messkampagnen, u.a. fuer die Lidar-Messungen aus Teil B (SAPOS); (b) Fallstudienrechnungen zu PSC Beobachtungen; (c) eine komplette Monatssimulation des Januar 1997; (d) die Ableitung von Kriterien fuer Wellenaktivitaet aus konventionellen Wetterdaten; (e) Auswertung dieser Kriterien fuer die letzten zwanzig Winterperioden. Daneben bestand ein reger Austausch an Simulations- und Messergebnissen mit anderen Gruppen innerhalb des OFP und in den skandinavischen Laendern. Das umfangreiche Arbeitspensum profitierte stark von Vorarbeiten zum Einsatz eines experimentellen Wettervorhersagemodells (Leutbecher und Volkert, 1996), einer in der Arbeitsgruppe

  7. LithoRec. Recycling of lithium-ion batteries. Within the R and D program ''Promotion of research and development in the field of electric mobility''. Final report; LithoRec. Recycling von Lithium-Ionen-Batterien. Im Rahmen des FuE-Programms ''Foerderung von Forschung und Entwicklung im Bereich der Elektromobilitaet''. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kwade, Arno [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Partikeltechnik; Baerwaldt, Gunnar [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Niedersaechsisches Forschungszentrum Fahrzeugtechnik

    2012-04-02

    durchgefuehrten Untersuchungen zeigten positive Ergebnisse. Zur Auftrennung der Batteriesysteme bis auf die Ebene des eingesetzten kathodischen Aktivmaterialpulvers wurde ein schluessiges Konzept entwickelt, das in Laborapparaturen sehr gute Ergebnisse zeigte. Die meisten konventionellen Verfahren zum Batterierecycling fokussieren auf die Rueckgewinnung der Wertmetalle Kobalt und Nickel durch ein im Wesentlichen pyrometallurgisches Verfahren, das zur Rueckgewinnung des Lithiums mit hydrometallurgischen Verfahren kombiniert werden muss. Die Rueckgewinnung eines signifikanten Anteils an Lithium ist mit diesen Verfahren nur mit extrem hohem Aufwand moeglich. In LithoRec konnte hingegen ein Verfahren entwickelt werden, in welchem auf mechanischem und hydrometallurgischem Wege je nach Aktivmaterial 85 bis ueber 95 % des Lithiums wiedergewonnen werden kann. Ein weiterer Vorteil des ''LithoRec-Prozesses'' ist, dass die zurueckgewonnenen Materialien bei mechanischer Aufbereitung im Labormassstab nachgewiesenermassen Batteriequalitaet aufweisen und somit ein geschlossener Kreislauf der strategisch wichtigen Batterierohstoffe erfolgt. So wurde aus Lithiumeisenphosphat Lithiumhydroxid gefaellt und aus Lithiumnickelmangankobaltoxid (NCM) wieder neues NCM in Batteriequalitaet hergestellt. Die Automatisierung der Demontage von Lithium-Ionen-Batteriesystemen wurde ebenfalls in LithoRec theoretisch untersucht. Es konnte hierbei gezeigt werden, dass einzelne dedizierte Demontageschritte wie z.B. die Entnahme der Batteriezellen ein ausgepraegtes Automatisierungspotenzial aufweisen. Ferner wurde beispielhaft ein Greifer zur Zellhandhabung mit integrierter Zustandsbestimmung (Spannungsmessung und Innenwiderstandsbestimmung) entwickelt. Eine durchgaengige Automatisierung von Demontagesequenzen von Batteriesystemen ist jedoch aufgrund der Umgebungsbedingungen in Demontagefabriken, der Variantenvielfalt bzw. fehlender Standardisierung der Systeme und der

  8. Analytische Betrachtung des Quantisierungsfehlers bei grundlegenden Rechenoperationen der digitalen Signalverarbeitung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    W. Schlecker

    2005-01-01

    Full Text Available Bei der Realisierung digitaler Schaltungen mit einem ASIC oder FPGA kann die Wortbreite der Berechnungen frei gewählt werden. Um die Fläche bzw. die benötigte Hardware zu minimieren, wird versucht, die Berechnungen mit minimaler Wortbreite zu implementieren. Dabei muss jedoch das Quantisierungsrauschen, das durch das Beschränken der Wortbreite entsteht, berücksichtigt werden. Häufig wird hierzu eine worst-case Abschätzung des Fehlers gemacht oder mit Simulationen die benötigte Wortbreite bestimmt. Der vorliegende Beitrag betrachtet die Auswirkungen der Quantisierung analytisch. Dabei wird von gleichverteilten Eingangssignalen ausgegangen. Es wird das Quantisierungsrauschen in Abhängigkeit von der Eingangs- und Ausgangswortbreite bei der Multiplikation und beim Skalarprodukt betrachtet. Die Untersuchungen wurden für Runden und für Abschneiden analytisch durchgeführt und durch Simulation bestätigt.

  9. Untersuchungen zur Involution der Vagina and Zervix beim Rind post partum unter Berücksichtigung der Zervix als Geburtshindernis

    OpenAIRE

    Wehrend, Axel

    2002-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es die physiologische Involution der Zervix im Vergleich zur Vagina beim Rind während der ersten zehn Tage post partum zu charakterisieren. Weiterhin sollte durch klinische Untersuchungen an Kühen nach Dystokie und einer retrospektiven Datenauswertung von Schwergeburten unterschiedlicher Tierarten der Anteil zervikal bedingter Geburtsstockungen im Interspeziesvergleich analysiert und Einflussfaktoren auf das Auftreten dieser Dystokieform sowie Störungen in der...

  10. Chancen und Grenzen der Subjektorientierung - Einblicke in die Bildungsarbeit des Archiv der Jugendkulturen e.V. Berlin

    OpenAIRE

    Rohmann, Gabriele

    2013-01-01

    Ende der 1980er Jahre entwickelte sich in Deutschland die Jugendkulturarbeit. Seither sind eine Reihe von Angeboten in der außerschulischen Bildung entstanden, die die Interessen junger Menschen in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen. Das Berliner Archiv der Jugendkulturen verbindet als eine der wenigen Einrichtungen Subjektorientierung, jugendkulturelle Themen und politische Bildung im Kontext der Gewalt- und Rechtsextremismusprävention und von Diskriminierungen. Anhand von Einblicken in di...

  11. Application of theoretical vehicle dynamic results for experimental validation of vehicle characteristics in autonomous vehicle guidance; Aehnlichkeitstheoretische Modelluebertragung zur experimentellen Eigenschaftsabsicherung in der autonomen Fahrzeugfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hilgert, J.; Bertram, T. [Univ. Duisburg (Germany). Fachbereich Maschinenbau

    2002-07-01

    The validation and verification of theoretical vehicle dynamic results for autonomous driving can be seen as a major challenge. The main reasons are the high cost of driving tests and the risk of damaging or destroying the test vehicle and the involved persons. One possibility for avoiding these problems and simultaneously to ensure good experimental results lies in the use of scaled model vehicles. Of special relevance is the transfer of relevant parameters to the full size vehicle. In this paper a method based on similitude analysis is developed for validation and verification of driving tests for autonomous vehicles. This method is described for a lane change manoeuvre for a 1:5 scaled vehicle belonging to the Institute of Mechatronics and System Dynamics at the Gerhard-Mercator-Universitaet Duisburg. (orig.) [German] In der autonomen Fahrzeugfuehrung stellt die experimentelle Verifikation und Validierung von theoretischen Ergebnissen hinsichtlich fahrdynamischer Eigenschaften eine grosse Herausforderung dar. Die Ursachen hierfuer liegen zum einen in den hohen Kosten, welche bei Fahrversuchen entstehen, und zum anderen im Unfallrisiko fuer den Versuchstraeger und die am Versuch beteiligten Personen. Eine Moeglichkeit diese Nachteile zu umgehen und gleichzeitig experimentelle Ergebnisse zu bekommen, besteht in der Verwendung massstabgetreuer Modellfahrzeuge. Von besonderer Bedeutung ist hier die Uebertragung relevanter Parameter auf das reale Fahrzeug. In diesem Beitrag wird daher mit Hilfe von aehnlichkeitstheoretischen Ueberlegungen ein Konzept zur experimentellen Verifikation und Validierung von Fahrversuchen auf Basis eines am Institut fuer Mechatronik und Systemdynamik der Gerhard-Mercator-Universitaet Duisburg vorhandenen Fahrzeugmodells (Massstab 1:5) anhand eines Spurwechselmanoevers vorgestellt. (orig.)

  12. The role of energy-related consultancy in increasing the energy performance in small and mid-sized enterprises. Feedback analysis of a survey among SMEs and energy consultants in Baden-Wuerttemberg. Final report to the Ministry of environment and transport of Baden-Wuerttemberg; Die Rolle der Energieberatung bei der rationellen Energienutzung in kleinen und mittleren Unternehmen. Auswertung einer Umfrage unter kleinen und mittleren Unternehmen und Energieberatern in Baden-Wuerttemberg. Endbericht an das Ministerium fuer Umwelt und Verkehr Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid, C. (comp.); Gruber, E.; Weigert, K.

    2000-10-01

    The small and mid-sized enterprises (SMEs) have to cope with typical shortcomings due to tight technical, financial, or human resources, in attempts to implement energy performance improvement measures in their shops. As a rule, none of the persons employed has the time to qualify for and perform the functions of an energy efficiency specialist. This is why consultancy by external specialists is the adequate solution (when doubts about the cost efficiency and general usefulness of such services have been removed). The document contains the important aspects of a survey carried out in order to gather information about availability of consultancy services for SMEs in the producing sector, and available experience and results. The survey covers about 50 enterprises of the mechanical engineering and printer's shop branches, as well as about 50 consulting firms in Baden-Wuerttemberg. (orig./CB) [German] In kleinen und mittleren Unternehmen existieren eine Reihe von technischen, oekonomischen und einstellungsbedingten Hemmnissen bei der Umsetzung von Massnahmen der rationellen Energienutzung. Aufgrund der geringen Mitarbeiterzahl gibt es in diesen Unternehmen in der Regel niemanden, der fuer Fragen der rationellen Energienutzung zustaendig ist und moegliche Einsparmassnahmen verfolgt. Gerade fuer kleinere Unternehmen ist daher die Inanspruchnahme externer Energiefachleute sinnvoller als der kostenintensive Aufbau von eigenem Know-how. Allerdings werden Energieberatungen u. a. aus Kostengruenden und Zweifel am Nutzen haeufig nicht in Anspruch genomen. In der vorliegenden Studie wurden das Angebot von und Erfahrungen mit Energieberatungen fuer kleine und mittlere Unternehmen des produzierenden Gewerbes untersucht. Dazu wurden auch Fragen zum Umfeld, vor allem zur Wirkung und Ueberwindung von Hemmnissen in den Betrieben und zur Bereitschaft zur Durchfuehrung von Massnahmen rationeller Energienutzung beruecksichtigt. Ziel der Arbeit war es, einen Einblick in den

  13. eCl rate at ss, a tool for the support of processes in eCommerce, materials management and plant documentation in view of process control; eCl rate at ss - ein Werkzeug zur Unterstuetzung der Prozesse im eCommerce, der Materialwirtschaft und der Anlagendokumentation, bezogen auf das PLT-Gewerk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eibl, M.; Westphal, D.; Zgorzelski, P. [Bayer AG, Leverkusen (Germany); Kaptein, U. [Degussa-Huels AG, Marl (Germany). Konzernbereich Beschaffung und Logistik; Rudolf, H.J. [ATplan Ges. fuer Planung in der Automatisierungstechnik mbH, Leverkusen (Germany)

    2000-07-01

    The increasing electronic exchange of data for the description of goods between different areas of an enterprise and between enterprises leads to the necessity to standardise data structures. This was the impact for the development of a classification system including attribute lists for products, goods and services. As a part of this project, a classification system and sets of attributes for process engineering and process control equipment for the purposes of procurement and technical materials management were developed. In a project of German enterprises a classification with sets of attributes was developed, which enables a simplification of the processes in the enterprise and beyond its boundaries in different applications up to eCommerce. The structure is called 'eCl rate at ss'. With the sets of attributes and the classification hierarchy of eCl rate at ss goods can be described in a standardised way. (orig.) [German] Der zunehmende elektronische Austausch von Daten zur Beschreibung von Guetern zwischen verschiedenen Bereichen eines Unternehmens und zwischen den Unternehmen fuehrt zu der Notwendigkeit, Datenstrukturen zu standardisieren. Dies war der Anstoss zur Erarbeitung einer einheitlichen Klassifikation mit Merkmalleisten fuer Produkte, Gueter und Dienstleistungen, darunter auch fuer verfahrenstechnische und prozessleittechnische Geraete, fuer die Zwecke der Beschaffung und der technischen Materialwirtschaft. In einem Projekt der deutschen Wirtschaft wurde eine Klassifikation mit Merkmalleisten entwickelt, die in verschiedenen Anwendungen bis hin zu eCommerce eine Vereinfachung der Prozesse im Unternehmen und ueber seine Grenzen hinaus ermoeglicht. Sie erhielt den Namen 'eCl rate at ss'. Mit den Merkmalleisten und der darueberliegenden Klassifikationshierarchie von eCl rate at ss koennen Gueter in einer standardisierten Art und Weise beschrieben werden. (orig.)

  14. Der Nahostkonflikt und die Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carola Richter

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Einführung in eine Themenausgabe zu den vielfältigen Rollen der Medien im Nahostkonflikt skizziert die Probleme, die sich für Medien und Journalisten als Akteure im Konflikt, Adressaten der Konfliktparteien und Anlass für Konflikt durch ihre Berichterstattung ergeben. Das Konfliktgebiet Israel und Palästina ist sowohl für Forschung über Auslandsbericht-erstattung, über transnationale Agenda Building- und Public Diplomacy-Prozesse als auch über mediensystemische Entwicklungen in Besatzer- und Besatzungsgebieten interessant. Der Artikel gibt einen Überblick über das Feld und führt dabei in die in der Themenausgabe präsentierten empirischen Studien zum Nahostkonflikt und den Medien ein.

  15. Radiotherapeutic concepts in cancer of unknown primary site; Strahlentherapeutische Konzepte beim CUP-Syndrom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krug, D.; Debus, J.; Sterzing, F. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Radioonkologie und Strahlentherapie, Heidelberg (Germany)

    2014-02-15

    The term cancer of unknown primary (CUP) encompasses a group of entities which differ to a great extent regarding etiology, prognosis and therapeutic management. The aim of the study was an elaboration of the role of radiotherapy in CUP syndrome. Systematic literature search and specification of the available treatment options. Radiotherapy is an integral part of interdisciplinary management approaches for patients with CUP in both curative and palliative situations. Radio-oncological techniques, such as intensity-modulated radiotherapy and stereotactic body radiotherapy increase the therapeutic window. Modern diagnostic modalities from radiology and nuclear medicine are the cornerstone of radiotherapeutic interventions, especially in terms of target volume definition and pretherapeutic staging. In the interdisciplinary setting radiation oncology offers the possibility of curative and often organ preserving approaches in patients with axillary and cervical CUP. In addition, improvement and preservation of quality of life can be achieved in patients with metastatic disease. Radiation oncology is a crucial component of the interdisciplinary management of patients with CUP. Therapeutic decisions in patients with CUP should be made in an interdisciplinary setting. (orig.) [German] Das Cancer-of-unknown-primary(CUP)-Syndrom fasst eine Gruppe von Erkrankungen zusammen, die durch eine ausgepraegte Heterogenitaet hinsichtlich Aetiologie, Therapie und Prognose gepraegt sind. Darstellung der Rolle der Strahlentherapie beim CUP-Syndrom. Systematische Literaturrecherche und Erlaeuterung der Behandlungsoptionen. Die Strahlentherapie ist beim CUP-Syndrom sowohl in adjuvanten und definitiven Therapiekonzepten wie auch in palliativer Intention etabliert. Technisch innovative Verfahren wie die intensitaetsmodulierte Radiotherapie und die stereotaktische Bestrahlung im Koerperstammbereich ermoeglichen eine Vergroesserung der therapeutischen Breite. Eine leistungsfaehige und moderne

  16. Database for 'Environment 2000' environment presentation for EXPO 2000. Appendix 1 and 2: experimental data; Informationsgrundlage fuer das Umweltpraesentationssystem des BMU 'Umwelt 2000 im Rahmen des Teilvorhabens 2 des Globalansatzes Expo 2000'. Mit Anhang 1 und 2: 1. Katalog zur konsistenten Vorgehensweise bei der Erfassung von Rahmeninformationen in der Datenbank Grunddaten. 2. Datengrundlage fuer Umwelt Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoen, M.; Hillenbrand, T.; Kuntze, U.; Nathani, C.; Toussaint, D.; Behnke, L.; Michi, S.; Rauscher, J.; Ziesing, H.J.; Knoerr, W.; Tochtermann, K.; Dombeck, T.; Kadric, L.

    2002-03-01

    Goal of the study was to create a documentary system containing the relevant information available in the Federal Republic of Germany in order to provide a wide-scale presentation of the environmental situation. The theme catalogue which has been extended and modified in the course of the research work contains about 150 items. In order to obtain trend statements, a period of at least 10 years - between 1990 and 2000 - had to be evaluated. Since most of the available empirical time series do not go beyond 1998, projections based here on allowing a foresight on the medium-term developments in the subsequent two years or more were required. In two selected theme fields, scenarios until the year 2020 had to be developed: scenarios of emissions of greenhouse gases and precursors of greenhouse gases as well as for traffic development and environmental pollution caused by traffic. The basis for the documentary administration is the data bank 'DB Grunddaten' ('basic data'). This data bank was developed by the Federal Environmental Agency and had to be completed for the presentation system environment Germany. (orig.) [German] Fuer eine flaechendeckende Gesamtdarstellung des Umweltzustandes in Deutschland sollten die auf Bundesebene verfuegbaren Informationsbausteine in einem Dokumentationssystem bereitgestellt werden. Der im Lauf der Bearbeitung erweiterte und modifizierte Themenkatalog umfasste ca. 150 Positionen. Die Ordnung dieses Themenkataloges ist an den Pressure-State-Response-Ansatz angelehnt. Zur Ermoeglichung von Trendaussagen sollte dort, wo moeglich und sinnvoll, ein Darstellungszeitraum von mindestens zehn Jahren von 1990 bis 2000 gewaehlt werden. Da die verfuegbaren empirischen Zeitreihen meist nicht weiter als bis zum Jahr 1998 reichten, waren darauf aufbauende Projektionen der mittelfristigen Entwicklung ueber einen Zeitraum von zwei Jahren oder mehr erforderlich. In zwei ausgewaehlten Themenbereichen waren auch ueber das Jahr 2000

  17. Mehrsprachiges online-Wörterbuch zum Fachwortschatz der Verwaltungssprache des griechisch-römisch-byzantinischen Ägypten: das neue Fachwörterbuch (nFWB

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhold Scholl

    2016-08-01

    Full Text Available The „multilingual online dictionary of the technical administrative language of Greek, Roman and Byzantine Egypt“ (in short „neues Fachwörterbuch“ replaces, updates and extends its known predecessor, Friedrich Preisigke`s „Fachwörter des öffentlichen Verwaltungsdienstes Ägyptens: in den griechischen Papyrusurkunden der ptolemäisch-römischen Zeit“ which was published more than 100 years ago, in 1915. It offers not only a display of the lemmata with spelling variants and translations into the present academic languages German, English, French, Italian and Spanish, but also, among other features, a full-text search and the possibility to arrange the lemmata individually according to their respective subjects as well as sorting the search results according to different aspects. The „neues Fachwörterbuch“ indicates and links to their full-texts at www.papyri.info which represent the earliest and the latest record of a word‘s meaning; apart from that it provides bibliographical references and offers further information and links concerning the word and its meaning(s. In this paper we want to introduce the new Fachwörterbuch and explain the main features of the website.

  18. Acceptance of energy management in medium-sized industrial firms in Hessen. Report to the IMPULS programme Hessen in Darmstadt; Akzeptanz von Energiemanagement in der mittelstaendischen Industrie in Hessen. Bericht an das IMPULS-Programm Hessen in Darmstadt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boede, U.; Gruber, E.; Weigert, K.

    1998-07-01

    Furthering of innovation processes in the sense of lastingly sustainable development demands recognizing existing obstacles and points where furtherance might be beneficial. The search for strategies and points of attack needs to start from existing attitudes and patterns of behaviour (commission of inquiry, 1997). This comprises implementation-oriented offers to enterprises, and offers taking needs into account. Within the framework of its energy conservation and climate protection policy, the state of Hessen furthers employment-accompanied qualification of planning and executing vocational groups as well as users in energy efficiency. The IMPULS programme of Hessen, a programme instituted by the ministry for the environment, energy, youth, family and health affairs of Hessen, organizes seminars on 'rational use of electric power' enabling decision-makers to inform themselves on energy-saving measures and to exchange their knowledge. Enterprises with a potential for in-house energy conservation have a great interest in hints and support to be rapidly transformed into action. (orig.) [German] Im Innovationsprozesse in Richtung einer nachhaltig zukunftsvertraeglichen Entwicklung zu foerdern, kommt es darauf an, vorhandene Hemnisse und Ansatzpunkte zur Foerderung zu erkennen. Die Suche nach Strategien und Ansatzpunkten muss an vorhandenen Einstellungen und Verhaltensmustern ansetzen (Enquete-Kommission, 1997). Darunter fallen auch umsetzungs- und an den Beduerfnissen orientierte Angebote fuer Unternehmen. Im Rahmen seiner Energieeinspar- und Klimaschutzpolitik foerdert das Land Hessen die berufsbegleitende Qualifikation im Energieeffizienzbereich fuer planende und ausfuehrende Berufsgruppen und fuer Anwender. Das IMPULS-Programm Hessen, eine Einrichtung des hessischen Ministeriums fuer Umwelt, Energie, Jugend, Familie und Gesundheit, bietet Entscheidungstraegern mit seinen Seminaren im Bereich 'rationelle Stromnutzung' die Moeglichkeit, sich ueber

  19. The Institute of Automotive Engineering at the Technical University of Dresden; Das Institut fuer Verbrennungsmotoren und Kraftfahrzeuge (IVK) an der TU Dresden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bergmann, M.

    1995-05-01

    The Institute of Automotive Engineering belongs to the oldest German Institutes of this kind at all. Founded in 1918, the Institute reviews a history of over 75 years. Students training at the Institute takes aim at a future emloyment in fields of research and development and design and computing. Both car manufactures and suppliers appreciate the practice-oriented education given at the Institute. Corresponding to the internal structure the Institute provides a training at following teaching and research fields: Internal Combustion Engines, Automotive Drive Engineering and Automotive Electrics/Electronics. For that the Institute is equipped with modern test bench facilities and CAD/CAE workstations. (orig.) [Deutsch] Das IVK blickt auf eine lange Tradition zurueck und zaehlt noch heute zu den fuehrenden Ausbildungs- und Forschungsstaetten fuer Kraftfahrzeug- und Motoreningenieure. Derzeit bestehen drei Professuren: Verbrennungsmotoren, Kraftfahrzeug- und Antriebstechnik sowie Kraftfahrzeug-Elektronik/-Elektrik. (orig.)

  20. Die Sprache des Marketings und ihre Übersetzung: Morphologische und semantische Aspekte der Terminologie

    OpenAIRE

    Konovalova, Anastasia; Ruiz Yepes, Guadalupe

    2016-01-01

    Mit der schnellen Entwicklung der Fachsprachen im Bereich Wirtschaft wird auch die Wichtigkeit der Fachkommunikation in internationalen Unternehmen immer deutlicher. Für die Fachübersetzer wirtschaftlicher Texte bedeutet diese Entwicklung oft eine große Herausforderung. Dieser Aufsatz widmet sich der kontrastiven Analyse der Terminologie des Marketings für das Sprachenpaar Deutsch-Spanisch. Das analysierte Korpus besteht aus wirtschaftswissenschaftlichen Beiträgen aus dem Bereich Marketing, d...

  1. Jochen Grywatsch (Hg.: Raum.Ort. Topographien der Annette von Droste-Hülshoff. Hannover: Wehrhahn Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Hochreiter

    2009-11-01

    Full Text Available Seit dem so genannten spatial turn ist Raum eine zentrale Kategorie auch der Literatur- und Kulturwissenschaften. Diesem ‚Paradigmenwechsel‘ entspricht der vorliegende Band, in dem neue Fragestellungen an das an Raumschilderungen so reiche Werk Droste-Hülshoffs herangetragen werden. Neben einer thematischen Einführung und einem theoretischen Überblick zu Raumkonzeptionen sind zwölf Beiträge versammelt, die sich u. a. mit Fragen nach einer Poetologie des Raums, nach den Raumkonzepten sowie deren Funktionen im Text beschäftigen. Die Relevanz dieser Fragestellungen für die Droste-Forschung wird überzeugend nachgewiesen. Zugleich kommt aber die theoretische Reflexion etwas zu kurz. Wichtigste und zum Teil einzige Referenz ist Michel Foucaults „Heterotopie“-Begriff – trotz oder wegen mancher Inkonsistenzen dieses Konzepts.Since the so-called spatial turn, space has become a central category also for literary and cultural studies. This ‘paradigm shift’ corresponds to the volume at hand, which asks new questions of the work of Droste-Hülshoff, itself rich in spatial descriptions. The volume contains a thematic introduction and a theoretical overview of spatial conceptions as well as twelve contributions approaching such questions as the poetology of space, spatial conceptions, and their functions in text. The volume convincingly proves the relevance of these questions for Droste research. At the same time, however, it does not adequately discuss theoretical reflections. The most important and often sole reference is Michel Foucault’s term “heterotopology,” despite, or perhaps because of, this concept’s inconsistencies.

  2. Aktuelle Diagnostik der kindlichen Harninkontinenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Möhring C

    2006-01-01

    Full Text Available Einnässen ist das häufigste urologische Symptom im Kindesalter. Es ist für den behandelnden Arzt eine Herausforderung, da der Erfolg oder Mißerfolg der eingeleiteten Therapie das psychische und auch das körperliche Wohlergehen des Kindes deutlich beeinflußt. Die Abklärung inkontinenter Kinder, die zumeist primär in der Hand von Pädiatern liegt, wird von den beteiligten Fachdisziplinen sehr unterschiedlich gehandhabt. Dabei zeichnet sich zumindest in Deutschland eine Tendenz zur primären Psychologisierung des Problems Enuresis ab. In unserer Spezialsprechstunde finden sich immer mehr Kinder, die beim Kinderpsychologen vorgestellt wurden, nachdem primäre medikamentöse Therapieversuche nicht erfolgreich waren. Auch eine Komedikation mit Ritalin wegen Aufmerksamkeits-Defizitsyndrom findet sich zunehmend. Die Diagnostik der vorbehandelnden Kollegen reicht dabei vom Nichtstun bis hin zu invasiven radiologischen Maßnahmen und endoskopischen Verfahren. Ein definierter Behandlungserfolg kann nur dann erzielt werden, wenn durch die vorangegangene Diagnostik eine klare Unterscheidung zwischen Enuresis und allen anderen Formen der Blasenstörung, zusammengefaßt im Begriff "Kindliche Harninkontinenz", getroffen wird. Nach den Leitlinien der deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU und des Arbeitskreises "Urologische Funktionsdiagnostik und Urologie der Frau" muß man streng bei unterschiedlicher Ätiologie und Pathophysiologie zwischen Enuresis und kindlicher Harninkontinenz unterscheiden [1]. Die nicht-invasive Basisdiagnostik erlaubt in den meisten Fällen bereits die Klassifizierung der Störung und gibt Hinweise auf die Ursache. Die exakte pathophysiologische Abklärung bei kindlicher Inkontinenz kann aber nur durch weiterführende invasive Diagnostik bzw. mit Hilfe der (Video- Zystomanometrie erfolgen.

  3. Externe Effekte der Laufwasserkraftnutzung

    OpenAIRE

    Kohler, Beate

    2006-01-01

    In den vergangenen Jahrzehnten hat eine zunehmende Sensibilisierung bzgl. der Vermeidung von Umweltbelastungen im Zusammenhang mit dem Abbau und dem Verbrauch natürlicher Ressourcen stattgefunden. Das Thema ist nicht nur Gegenstand von Wissenschaft und Politik, sondern wird von einer breiten Öffentlichkeit diskutiert. Da Energieerzeugung stets an die Nutzung und insofern auch an die Belastung natürlicher Ressourcen gebunden ist, betrifft diese Thematik Energieversorgungsunternehmen in besonde...

  4. A universal concept for IV-supported operation management; Ein universelles Konzept fuer die IV-gestuetzte Betriebsfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sturm, A.

    1997-12-31

    The continuing rise in cost pressure calls for measures for enhancing the efficiency of operation management and maintenance. At the same time it is necessary to maintain the requisite reliability of production and keep abreast of the ever more stringent requirements of working safety and environment protection. This paper presents an integral operation management system for production plants which does justice to both the productive and the and the conserving function of operation management. The development and introduction of this system to conventional power plants has meanwhile begun. The system consistently gives consideration to the fact that operation management depends on processing data and information of different properties. Whereas process data can show strong fluctuations, there are many kinds of information on the plant concerning, for example, plant installations, processes, damage, and maintenance which hardly fluctuate at all or only change over long time periods. These latter include plant and installation addresses, technical data on the system or on maintenance. In operation management systems designed for production plants it can therefore be useful to organise the handling of process data (dynamic data) and plant data (static data) separately. [Deutsch] Der immer staerkere Kostendruck erfordert Massnahmen zur Effizienzsteigerung der Betriebsfuehrung und der Instandhaltung bei Erhaltung der erforderlichen Zuverlaessigkeit der Produktion, steigenden Anforderungen an Arbeitssicherheit und Umweltschutz. Ein Gesamtbetriebsfuehrungssystem, das sowohl die Produktionsfunktion, als auch die Erhaltungsfunktion abdeckt, wurde fuer Produktionsanlagen konzipiert. Fuer konventionelle Kraftwerke wurde die Entwicklung und Einfuehrung begonnen. Dieses System beruecksichtigt konsequent, dass bei der Betriebsfuehrung Daten und Informationen mit unterschiedlichen Eigenschaften zu verarbeiten sind. Waehrend die Prozessdaten hoch fluktuierende Daten sein koennen

  5. Von der Vielfalt einer Institution

    OpenAIRE

    Kabaum, Marcel; Buck, Marc Fabian

    2013-01-01

    Von der Vielfalt von Universitäten bzw. higher education institutions (HEIs) zu sprechen heißt, sich dem Dickicht an Komplexität zu stellen, das sich zwischen ihren Ideen und Realitäten ausbreitet. Der Text führt in den Sammelband "Ideen und Realitäten von Universitäten" ein und hebt die verschiedenen disziplinären Sichtweisen sowie die internationale Breite - Deutschland, Südamerika, USA, Afghanistan und China - der Beiträge hervor. (DIPF/Orig.)

  6. Bienengiftallergie - Untersuchung der Verhaltensweisen bienengiftallergischer Imker und der Effektivität der spezifischen Immuntherapie in einem internationalen Kollektiv

    OpenAIRE

    Wrobel, Denise

    2013-01-01

    Einleitung: Die vorliegende Studie hatte das Ziel, die Effektivität der spezifischen Immuntherapie unter den imkernden Bienengiftallergikern und ihren Langzeitschutz zu belegen, wobei Sticherfahrungen der weiterimkernden Betroffenen herangezogen wurden, um die Wirksamkeit der Therapie zu bestätigen, sowie Veränderungen auf Verhalten und Psyche darzustellen. Inwiefern Imker eine "natürliche Immunisierung" durchführen und wie wirksam alternative Behandlungen sind, wurde ebenfalls untersucht. ...

  7. Measurements of vertical displacement of power station buildings using an automatic stationary hydrostatic measuring system; Anwendung des automatisierten stationaeren hydrostatischen Messsystems fuer die Aufnahme der Vertikalverschiebungen an den Objekten der Kern- und Waermekraftwerke

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lechner, J [Forschungsinstitut fuer Geodaesie, Topographie und Kartographie, Zdiby (Czechoslovakia)

    1997-12-31

    The contribution describes hydrostatic stationary measuring systems for measurements of height variations of a turbine unit. The measuring system developed at the research institute and the algorithms for calibration, measurement and evaluation are presented. Measurements were made on a 500 MW turbogenerator unit at different states of operation. (orig.) [Deutsch] Der Beitrag enthaelt eine kurze Uebersicht ueber die hydrostatischen stationaeren Messsysteme fuer das Gebiet der Messung der Hoehenaenderung eines Grossturbinentisches. Es wird das automatische stationaere hydrostatische Messsystem, das im Forschungsinstitut entwickelt wurde, der Algorithmus der Kalibrierung, der Messung und der Auswertung der Messergebnisse vorgestellt. Es wird das Messergebnis der Vertikalverschiebungen der Konstruktion des Turbogenerators mit der Leistung 500 Megawatt bei seinem verschiedenen Betriebszustand angefuehrt. (orig.)

  8. Measurements of vertical displacement of power station buildings using an automatic stationary hydrostatic measuring system; Anwendung des automatisierten stationaeren hydrostatischen Messsystems fuer die Aufnahme der Vertikalverschiebungen an den Objekten der Kern- und Waermekraftwerke

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lechner, J. [Forschungsinstitut fuer Geodaesie, Topographie und Kartographie, Zdiby (Czechoslovakia)

    1996-12-31

    The contribution describes hydrostatic stationary measuring systems for measurements of height variations of a turbine unit. The measuring system developed at the research institute and the algorithms for calibration, measurement and evaluation are presented. Measurements were made on a 500 MW turbogenerator unit at different states of operation. (orig.) [Deutsch] Der Beitrag enthaelt eine kurze Uebersicht ueber die hydrostatischen stationaeren Messsysteme fuer das Gebiet der Messung der Hoehenaenderung eines Grossturbinentisches. Es wird das automatische stationaere hydrostatische Messsystem, das im Forschungsinstitut entwickelt wurde, der Algorithmus der Kalibrierung, der Messung und der Auswertung der Messergebnisse vorgestellt. Es wird das Messergebnis der Vertikalverschiebungen der Konstruktion des Turbogenerators mit der Leistung 500 Megawatt bei seinem verschiedenen Betriebszustand angefuehrt. (orig.)

  9. Manual of process automation. On-line control systems for devices in the process technology. 3. tot. rev. and enl. ed.; Handbuch der Prozessautomatisierung. Prozessleittechnik fuer verfahrenstechnische Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maier, U.; Frueh, K.F. (eds.)

    2004-07-01

    This is a reference manual for engineers who need answers to automation problems in chemical engineering. Some new current subjects have been introduced to complement the information. The following chapters are new or have been rewritten by new authors: Internet and intranet technologies; Outline of process-related functions; Control systems in industrial applications; Problems and solutions; Model-based predicative control (MPC); Report archive analysis; Control Loop Performance Monitoring (CPM); Automation structures; Explosion protection; Remote-I/O; Integration of intelligent field equipment in PLS; Weighing and filling techniques; Safety; Maintenance - structures and strategies. The other chapters have been revised and updated as well. (orig.) [German] Das grundsaetzliche Konzept des Handbuchs ist unveraendert: Es dient als Nachschlagewerk fuer Ingenieure, die sich in verschiedenen Taetigkeitsbereichen mit Fragen der Automatisierung verfahrenstechnischer Anlagen auseinandersetzen muessen. Einige Themen wurden neu aufgenommen - wegen ihrer Aktualitaet und zur Abrundung des Themenspektrums. Folgende Kapitel sind voellig neu oder mit neuen Autoren wesentlich erweitert: Internet-/Intranettechnologien; Uebersicht ueber prozessnahe Funktionen; Industrielle Regelung: Probleme und Problemloesungen; Modellgestuetzte praediktive Regelung (MPC); Meldearchivanalyse; Control Loop Performance Monitoring (CPM); Automatisierungsstrukturen; Explosionsschutz; Remote-I/O; Integration intelligenter Feldgeraete in PLS; Waege- und Abfuelltechnik; Anlagensicherheit; Ganzheitliche Instandhaltung - Strukturen und Strategien. Die uebrigen Kapitel wurden aktualisiert und teilweise auch wesentlich ueberarbeitet. (orig.)

  10. Review: Gerd Jüttemann (Hrsg. (2013. Die Entwicklung der Psyche in der Geschichte der Menschheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uwe Krebs

    2015-03-01

    Full Text Available Der Vorbereitungsband für die Reihe "Die Psychogenese der Menschheit" – ein Sammelband aus 32 Beiträgen, betitelt "Die Entwicklung der Psyche in der Geschichte der Menschheit" und 2013 herausgegeben von Gerd JÜTTEMANN – wird in dieser Besprechung in mehreren Schritten vorgestellt und bewertet. Zunächst wird kontextuell argumentiert, dass die bewährte, empirisch-experimentelle Methodologie der Psychologie zur Vernachlässigung weiterer Erkenntnisverfahren führte, die bei Themen wie dem hier zu besprechenden Werk allein verbleiben und die kurz angesprochen werden. Sodann wird das Werk im Überblick knapp dargestellt und die außergewöhnliche Heterogenität in Inhalten und Methoden betont. Die Besprechung einzelner Beiträge, die nach dem Gesichtspunkt großer Unterschiedlichkeit ausgewählt wurden, schließt sich an. Die abschließende Gesamtbewertung betont den lückenhaften Forschungsstand, die Notwendigkeit der allein verbleibenden qualitativen Methodik mit ihren verschiedenen Möglichkeiten und nennt Desiderata künftigen Vorgehens für diesen thematisch und methodisch interessanten Auftakt-Band, der insbesondere durch Dichte und Verschiedenheit der Beiträge beeindruckt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1502219

  11. Zur Vor- und Entwicklungsgeschichte des Konzepts 'Ökosozialismus'

    DEFF Research Database (Denmark)

    Czeskleba-Dupont, Rolf; Tjaden, Karl Hermann

    2013-01-01

    Ordet 'økosocialisme' bruges først i anden halvdel af det 20.århundrede, men konceptet har en for- og udviklingshistorie igennem de moderne samfundsteorier. Det opstår, når rene socialutopier forlades og, som det sker hos Karl Marx og Friedrich Engels, der indgår en dybere dimension af...

  12. Das Selenoproteom des Malariaerregers Plasmodium falciparum

    OpenAIRE

    Röseler, Anne

    2010-01-01

    Die Protozoen des Genus Plasmodium verursachen weltweit rund 247 Millionen Malariafälle jedes Jahr. Da der Malariaparasit schnell und effektiv Resistenzen gegen neue Antimalaria-Medikamente entwickelt, ist es notwendig, stets innovative Wirkstoffe zu finden. Dabei spielen das Verständnis der grundlegenden Stoffwechselfunktionen und die Entdeckung neuer potenzieller drug targets wichtige Rollen in der präklinischen Forschung. Während ihrer Lebensphasen in menschlichen Erythrozyten und dem ...

  13. AMMU Automotive Mixed Mock-Up: Konzeption einer neuen Entwicklungsplattform für die Automobilindustrie

    OpenAIRE

    Geißel, Oliver

    2012-01-01

    Vor dem Hintergrund der großen Herausforderungen der Automobilindustrie zu Beginn des 21. Jahrhunderts beschäftigt sich diese Arbeit mit den Potentialen der Informationstechnologie, im speziellen der Mixed Reality, hinsichtlich der Anpassung von Methoden und Prozessen innerhalb der Produktentwicklung an die aktuellen Herausforderungen. Mit der Einführung von Mixed Reality in den Produktentwicklungsprozess wurde im Rahmen dieser Arbeit den Herausforderungen innerhalb der automobilen Entwick...

  14. Das Muťafi-Lazische

    OpenAIRE

    Kutscher, Silvia; Mattissen, Johanna; Wodarg, Anke

    1995-01-01

    Die in der vorliegenden Publikation untersuchte Sprache ist ein Dialekt des Lazischen, der in Muťafi und Umgebung gesprochen wird. Dieser Dialekt ist bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissenschaftlich untersucht worden. Da er einige Charakteristika aufweist, die in anderen lazischen Dialekten nicht zu finden sind, hielten wir es für notwendig, unsere Untersuchungsergebnisse zu veröffentlichen. Eine auffällige Besonderheit findet sich z.B. im Kasussystem: Sowohl das Georgische als auch das Za...

  15. reformierte dogmatik zwischen konfessioneller bindung und der

    African Journals Online (AJOL)

    Leidensgeschichten dieser Welt zur Sprache zu bringen. Sein Einfluß auf die dogmatische Theoriebildung bleibt freilich hinter seinem Einfluß auf das allgemeine Problembewußtsein einer bestimmten kirchlichen Öffent- lichkeit zurück. In der Geschichte der evangelischen Dogmatik im 20. Jahrhundert hat die reformierte ...

  16. Probleme der Textauswahl fiir einen elektronischen Thesautus ...

    African Journals Online (AJOL)

    1. Nov. 1996 ... SPRACHE. Das im Jahr 1838 von den Briidem Jacob und Wilhelm Grimm begonnene. Deutsche Worterbuch wird seit 1960 in der Tragerschaft der Akademien in Got- tingen und Berlin im Buchstabenbereich A - F neu bearbeitet. Dem Gottinger Neubearbeitungsteil des Grimmschen Worterbuchs liegt eine.

  17. Review Essay: Spiegelneuronen in der sozialwissenschaftlichen Diskussion

    OpenAIRE

    Pätzold, Henning

    2010-01-01

    Seit ihrer Entdeckung Mitte der 1990er Jahre sind Spiegelneuronen kontinuierlicher Gegenstand neuro- wie sozialwissenschaftlicher Debatten. Das besondere Interesse von Wissenschaftler/innen außerhalb der biologischen Disziplinen beruht auch darauf, dass Spiegelneuronen nicht nur allgemeine erkenntnistheoretische Bedeutung haben, sondern auch im Zusammenhang mit fundamentalen sozialen Erkenntnis- und Empfindungsformen wie Empathie eine wichtige Rolle zu spielen scheinen. Mit dem Buch von Nadia...

  18. Prenzlau geothermal heat exchanger - technical concept and performance; Erdwaermetiefensonde Prenzlau - technisches Konzept und Betriebserfahrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, D [KEMA-IEV GmbH, Dresden (Germany); Brossmann, E; Wetzel, H [VEAG Berlin (Germany)

    1997-12-01

    The geothermal heat exchanger transfers heat geothermal heat through the metal wall of the outer pipe to the circulating water. The clean water heats up on its way down and is then pumped up again through the insulated inner riser pipe. The heated water is used for district heating. Drilling started on 26 March 1994, and the system was commissioned on 10 November 1994. Today, it supplies heat and warm water to about 1100 apartments. During its first year of operation the Prenzlau geothermal heat exchanger, which is 2800 m deep, covered more than 20 % of the heat demand of the Prenzlau-West district heating grid. The seasonal performance factor in continuous operation of the 500 kW system is between 8 and 12 % of the weather-dependent peak load, with hourly peaks of more than 700 kW. (orig./AKF) [Deutsch] Die Erdwaermetiefensonde nutzt die Waermeuebertragung vom warmen Erdreich durch die Metallwand des Aussenrohrs zum darin zirkulierenden Wasser. Das eingeleitete saubere Wasser erwaermt sich an der aeusseren Rohrwandung auf dem Weg nach unten und wird dann im inneren waermeisolierten Steigrohr an die Oberflaeche befoerdert. Das erwaermte Waser wird in Prenzlau ueber eine Waermepumpe zu Fernwaermezwecken benutzt. Am 26.3.1994 begannen die Bohrarbeiten, und am 10.11.1994 ging die gesamte Anlage in Betrieb, die heute ca. 1100 Wohnungen mit Waerme und Warmwasser versorgt. Die Erdwaermetiefensonde Prenzlau mit einer Tiefe von 2800 m deckte in den ersten beiden Betriebsjahren ueber 20 % des Waermebedarfs des Fernwaermenetzes Prenzlau-West. Die Jahresdauerleistung der Erdwaermetiefensonde mit 500 kW liegt bei 8-12 % der witterungsbedingten Jahreshoechstlast. Die Sonde gestattet Spitzenleistungen im Stundenbereich von mehr als 700 kW. (orig./AKF)

  19. Wirksamkeit der Hypnose auf Schmerzen bei Erwachsenen: systematische Literaturreview

    OpenAIRE

    Pfaffen, Céline; Z`Brun-Schnyder, Silvia

    2018-01-01

    Das Ziel dieser systematischen Literaturreview ist es, die Wirksamkeit der Hypnose auf Schmerzen bei Erwachsenen zu überprüfen. Daraus ergibt sich folgende Forschungsfrage: "Wie wird die Wirksamkeit der Hypnose auf Schmerzen bei Erwachsenen in der wissenschaftlichen Literatur beschrieben?"

  20. Platz der Östrogene in der Primärprävention der Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Birkhäuser M

    2011-01-01

    Full Text Available Die Gabe von Östrogenen allein (EET oder Östrogene + Gestagen (HET führt zu einer signifikanten Senkung des Frakturrisikos. Die Osteoporoseprävention bleibt in der frühen Postmenopause nach Meinung der Schweizerischen (SMG, der Europäischen (EMAS und der Internationalen (IMS Menopausengesellschaften einer der gesicherten Nutzen einer Östrogengabe und somit eine Therapie der ersten Wahl zur Frakturprävention bei Frauen in der Peri- und frühen Postmenopause. Bei schweren klimakterischen Beschwerden sind EET oder HET das unbestritten wirksamste Therapieprinzip (Hauptindikation einer EET/HET. Die gleichzeitig gesicherte Frakturprävention ist bei der Behandlung des klimakterischen Syndroms ein erwünschter günstiger Nebeneffekt. Jede EET/HET muss individualisiert sein und soll nur solange erfolgen, als sie notwendig ist. Bei gegebener Indikation kann die EET oder HET über die üblichen 3–5 Jahre hinaus fortgesetzt werden. Bei vorzeitiger Menopause (vor dem 40. Altersjahr und früher Menopause (vor dem 45. Altersjahr besteht eine absolute Indikation zum Beginn einer EET/HET. Frauen mit vorzeitiger Ovarialinsuffizienz benötigen meist höhere Dosierungen als solche mit zeitgerechter Menopause. Die EET/HET soll auch aus Gründen der Osteoporoseprävention mindestens bis zum normalen Menopausenalter weitergeführt werden (51– 52 Jahre. Bei Beginn einer HET innerhalb von 10 Jahren nach der Menopause oder in einem Alter von bis zu 60 Jahren überwiegt bei gegebener Indikation der Nutzen die Risiken. Dies muss bei der Behandlungswahl bei jüngeren postmenopausalen Frauen mit erhöhtem Osteoporoserisiko wieder vermehrt berücksichtigt werden, vor allem, wenn gleichzeitig klimakterische Beschwerden vorliegen.

  1. Wissen kommt von Machen. Zukunftsgestaltung in wissenschaftlichen Bibliotheken im Zeitalter der Digitalisierung

    OpenAIRE

    Tiepmar, Jonas; Mittelbach, Jens; Schwanse, Paul; Dobeleit, Daniela; Kaiser, Melanie; Fröhner, Uta; Jähne, Maik

    2017-01-01

    Mit der Digitalisierung und der damit einhergehenden technologischen Revolution verschwinden die Grenzen der früher deutlich getrennten internen und externen Anteile der publizistischen Produktionskette. Außerdem befördert das Aufkommen von neuartigen und leicht zugänglichen Technologien wie 3D-Druck oder Lasercutting den Methodenwandel in der Wissenschaft und kommt interdisziplinären Ansätzen entgegen. Der Bedarf an Wissen zu diesen Technologien und dessen Vermittlung steigt aber zeitgleich ...

  2. Reduzierbarkeit der Abbrecherquote im Humanmedizinstudium durch das Hamburger Auswahlverfahren für Medizinische Studiengänge - Naturwissenschaftsteil (HAM-Nat [Possible reduction of the medical school dropout number by the Hamburg Assessment test for Medicine - part Natural sciences (HAM-Nat

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harendza, Sigrid

    2008-05-01

    Full Text Available [english] Aims: Since 2005 German medical faculties are allowed to select 60% of their freshmen. Nevertheless, many faculties stick to a selection based merely on the grade point average assigned by the secondary school (Abiturnote which is the best known predictor of success in German medical schools. Methods: In order to improve selection with respect to medical school dropout numbers we developed the HAM-Nat (Hamburg Admission test for Medicine - part Natural sciences, a test consisting of 52 multiple-choice questions from the topics of chemistry, physics, biology and mathematics, and assessed its difficulty with pupils of 6 different schools. Then the HAM-Nat was administered to 333 first-year students just before the start of their courses in October 2006. After the first academic year the power of the HAM-Nat to predict individual study success was compared to that of the grade point average. Study success was measured by the number of passed exams. Outcomes: The HAM-Nat was found to correlate better with study success than the grade point average. A projection based on data from older student cohorts shows that student selection with the HAM-Nat can reduce the number of students dropping out compared with a selection based on the grade point average alone. Other parameters like chosen natural science subjects at school or an industrial training in medicine or other areas do not predict academic success. Conclusions: The HAM-Nat is a valuable tool to predict student success at medical school. Based on this study Hamburg’s medical faculty has decided to introduce the HAM-Nat to select its entrants in 2008. [german] Zielsetzung: Seit das Hochschulrahmengesetz 2005 den Hochschulen ermöglicht, 60% der Medizinstudienanfänger selbst auszuwählen, sind die Medizinischen Fakultäten auf der Suche nach dem optimalen Auswahlverfahren. Viele tun sich schwer, ein Auswahlkriterium zu definieren. Noch schwieriger ist es, einen Test für die Auswahl

  3. Possibilities of supraregional evaluation of long-term soil monitoring on the basis of the metadata of the German states; Moeglichkeiten der laenderuebergreifenden Auswertung an Standorten der Bodendauerbeobachtung - ausgehend von der Zusammenstellung der Metadaten aus den Laendern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spatz, P. [Solum, Buero fuer Boden und Geologie, Freiburg im Breisgau (Germany)

    2001-03-01

    Long-term monitoring of soil data is a task of the German state in the context of its national and international reporting obligations. A supraregional, statewide evaluation routine was developed, and test evaluations were carried out in selected sites. Measurements cover general site date and site-specific analytical parameters. A database was produced which covers 794 measuring sites from July 2000. [German] Im Rahmen der nationalen und internationalen Berichtspflichten des Bundes zum Bodenzustand, besteht die Notwendigkeit die Boden-Dauerbeobachtungsflaechen (DBF) der Laender auf Bundesebene fuer integrierende Auswertungen nutzbar zu machen. In einem vorangegangenen F+E Vorhaben (Organisation und Methodik des Bodenmonitorings, 1998) wurden zum ersten Mal Informationen ueber die Bodenmessnetze der Laender erhoben und auf ihre bundesweite Repraesentanz untersucht. Projektziel des vorliegenden Vorhabens war es zunaechst, die Datengrundlage durch eine Befragung der Laender zu aktualisieren. In einem weiteren Schritt sollten eine Konzeption fuer eine laenderuebergreifende Auwerteroutine erarbeitet, sowie eine Testauswertung an ausgewaehlten BDF durchgefuehrt werden. Aufbauend auf der Datengrundlage des o.g. Vorhabens wurden im Rahmen dieses Projektes die Daten aller BDF (Stand 12/99) ergaenzt und aktualisiert bzw. neue BDF erhoben. Dabei wurden sowohl die allgemeinen Standortdaten (Nutzung BDF-Typ, Boden- und Substrattyp, Koordinaten, etc.) sowie auch alle standortspezifischen Untersuchungsparameter (Bodenphysik, Bodenchemie, Bodenbiologie, Eintrags-/Austragsmessungen) erfasst und in einer Datenbank hinterlegt. Mit Stand Juli 2000 sind damit in Deutschland 794 BDF, die in Bodenmessnetzen integriert und nach den Vorgaben der Ad hoc AG BDF (LABO ad hoc AG BDF, 2000) betrieben werden, laenderuebergreifend dokumentiert. (orig.)

  4. The diabetic foot; Der diabetische Fuss

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vestring, T. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Univ. Muenster (Germany); Fiedler, R. [Klinik und Poliklinik fuer Technische Orthopaedie und Rehabilitation, Univ. Muenster (Germany); Greitemann, B. [Klinik und Poliklinik fuer Technische Orthopaedie und Rehabilitation, Univ. Muenster (Germany); Sciuk, J. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Muenster (Germany); Peters, P.E. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Univ. Muenster (Germany)

    1995-07-01

    Familiarity with the spectrum of findings in the different imaging modalities appears essential. Radiographically, significant changes include Charcot joints of the tarsus (destructive type) and bone absorption of the forefoot (mutilating type). In diabetic foot problems, magnetic resonance imaging and leukocyte scintigraphy appear to be the most effective tools for detection of osteomyelitis, and a negative study makes osteomyelitis unlikely. However, the findings of both techniques in active, noninfected neuropathic osteoarthropathy may be indistinguishable from those of osteomyelitis. (orig.) [Deutsch] Da der diabetische Fuss zu einer der haeufigsten Komplikationen der Grunderkrankung zaehlt, muss das Befundspektrum bei den verschiedenen bildgebenden Verfahren bekannt sein. Bei der diabetischen Osteoarthropathie werden uebersichtsradiographisch 2 Formen unterschieden: der destruierende Typ, der die Tarsalknochen bevorzugt, und der mutilierende Typ, welcher sich an den Roehrenknochen des Fusses manifestiert. Die Magnetresonanztomographie und die Leukozytenszintigraphie sind zum Nachweis bzw. Ausschluss einer Osteomyelitis am besten geeignet. Aber auch diese Methoden koennen nicht sicher eine nicht infizierte, aktive Osteoarthropathie von einer Osteomyelitis differenzieren. (orig.)

  5. Zeit im Wandel der Zeit.

    Science.gov (United States)

    Aichelburg, P. C.

    Contents: Einleitung(P. C. Aichelburg). 1. Über Zeit, Bewegung und Veränderung (Aristoteles). 2. Ewigkeit und Zeit (Plotin). 3. Was ist die Zeit? (Augustinus). 4. Von der Zeit (Immanuel Kant). 5. Newtons Ansichten über Zeit, Raum und Bewegung (Ernst Mach). 6. Über die mechanische Erklärung irreversibler Vorgänge (Ludwig Boltzmann). 7. Das Maß der Zeit (Henri Poincaré). 8. Dauer und Intuition (Henri Bergson). 9. Die Geschichte des Unendlichkeitsproblems (Bertrand Russell). 10. Raum und Zeit (Hermann Minkowski). 11. Der Unterschied von Zeit und Raum (Hans Reichenbach). 12. Newtonscher und Bergsonscher Zeitbegriff (Norbert Wiener). 13. Die Bildung des Zeitbegriffs beim Kinde (JeanPiaget).14. Eine Bemerkung über die Beziehungen zwischen Relativitätstheorie und der idealistischen Philosophie (Kurt Gödel). 15. Der zweite Hauptsatz und der Unterschied von Vergangenheit und Zukunft (Carl Friedrich v. Weizsäcker). 16. Zeit als physikalischer Begriff (Friedrich Hund). 17. Zeitmessung und Zeitbegriff in der Astronomie (Otto Heckmann). 18. Kann die Zeit rückwärts gehen? (Martin Gardner). 19. Zeit und Zeiten (Ilya Prigogine, Isabelle Stengers). 20. Zeit als dynamische Größe in der Relativitätstheorie (P. C. Aichelburg).

  6. Lageroptimierung 2.0: Das Online-WMS

    OpenAIRE

    Wolf, Oliver; Geißen, Tim; Rahn, Jonas; Haselberger, Julia

    2012-01-01

    Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML unterstützt zahlreiche Unternehmen sowohl bei der Auswahl des richtigen Warehouse Management Systems als auch durch die Entwicklung einer Plattform, die das Anbieten, Mieten und Anwenden logistischer IT-Unterstützung in der Cloud möglich macht. Von »warehouse logistics« zur »Logistics Mall« - vom konventionell betriebenen Warehouse Management System zum WMS aus der Steckdose.

  7. Stellenwert der Laparoskopie in Diagnostik und Therapie der Peritonealendometriose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schweppe KW

    2008-01-01

    Full Text Available Die diagnostische Laparoskopie ist zurzeit das einzige Verfahren, eine Endometriose im kleinen Becken hinsichtlich Ausdehnung und Schweregrad zu beurteilen, mittels Biopsie zu sichern und andere Erkrankungen differenzialdiagnostisch auszuschließen. Therapeutisch ist sie bei peritonealer Endometriose der primäre Behandlungsschritt. Ihre Effektivität ist sowohl bei Schmerzpatientinnen als auch bei Kinderwunsch durch prospektiv randomisierte Studien nachgewiesen.

  8. RO applications and wastewater reuse - two important fossil power plant contributions to conservation of water resources; Umkehrosmose und Wiederverwertung von Abwasser - zwei wichtige Beitraege der Kraftwerksindustrie zur Schonung von Wasserresourcen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fahlke, J. [Grosskraftwerk Mannheim AG (Germany)

    1999-07-01

    The concept of the new makeup treatment system with permeate-staged reverse osmosis proved successful since commissioning. One important advantage is the short time required from startup until reaching the full load (within approximately 15 minutes). The pH of the decarbonation outlet decisively affects the degassing of carbon dioxide and thus also the permeate conductivity. By dosing acid or caustic, optimal operating conditions may be adjusted for both the carbon dioxide removal in the vacuum degasifier and the salt retention in the reverse osmosis system. Thus, during continuous operation, the permeate conductivity of < 0.2 {mu}S/cm is achieved. As compared to the older concentrate-staged reverse osmosis system, the loading of the downstream condensate polishers is markedly reduced because of the considerably lower permeate conductivity. Recycling of cleaned ash quenching water for process water in the FGD is principally possible and done for eight years now, as is demonstrated by the example of Unit 7 of Grosskraftwerk Mannheim. The RO concentrate is recycled since November 1997. Since the start of this approach a total amount of 799,288 m{sup 3} ash quenching water and 198,778 m{sup 3} RO concentrate was recycled in units 7 and 8. For units 3 and 4, the recycled quantity of ash quenching water and RO concentrate amounts to 688,982 m{sup 3}. This equals 168,704 DM of saved well water extraction fees since the start of the recycling approach. (orig.) [German] Das Konzept der neuen Zusatzwasseraufbereitung mit permeatgestufter Umkehrosmose hat sich bestens bewaehrt. Der Hauptvorteil ist das schnelle Anfahren der Anlage vom Stillstand auf Vollast innerhalb von ca. 15 Minuten. Der pH Wert im Austritt der Entkarbonisierung beeinflusst die Entgasung von CO{sub 2} und damit auch die elektrische Leitfaehigkeit des Permeats. Durch das Eindosieren von HCl oder NaOH koennen auch bei schwankender Zulaufqualitaet die optimalen Betriebsbedingungen eingestellt werden. Im

  9. Fundamentals of mechatronics; Grundlagen der Mechatronik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bernstein, H.

    2000-07-01

    Mechatronics combines the disciplines of electrotechnics, electronics, computer science, mechanical engineering, design, pneumatics, hydraulics and process engineering, and the book addresses students and experts in all these fields. It comprises a CD which runs on PC under Windows and illustrates the theory of mechatronics and presents examples. [German] Die Mechatronik (Kunstwort aus Mechanik und Elektronik) stellt die technische Verbindung zwischen den Fachdisziplinen Elektrotechnik, Elektronik, Informatik, Maschinenbau, Antriebstechnik, Konstruktion, Pneumatik, Hydraulik und Verfahrenstechnik dar, und dementsprechend ist dieses Buch auf das Studium bzw. das Berufbild der einzelnen Aufgabenfelder abgestimmt. Durch die Bauelemente der analogen bzw. digitalen Schaltungstechnik und der Leistungselektronik wurden die Voraussetzungen fuer die Mechatronik in der Automatisierungstechnik geschaffen, die in der Industrie nicht nur zu einer Produktionssteigerung fuehrten, sondern auch die Herstellungsgenauigkeit der Fabrikate wesentlich erhoehten. Durch die Programme auf den beiden dem Buch beiliegenden CD-ROM laesst sich die Theorie der mechatronischen Teilgebiete direkt am PC unter Windows simulieren. Anhand kurzer, aussagekraeftiger Simulationsbeispiele werden die grundlegenden bzw. weiterentwickelten Elemente der Mechatronik gezeigt. Ob in der Antriebstechnik oder in der elektrischen Schaltungstechnik, alle Versuche lassen sich komplett und einfach simulieren und veraendern, so dass jeder Lernschritt nachvollziehbar ist. (orig.)

  10. Reaction behaviour of DSD waste plastics in hydrogenating liquefaction with varied times of residue and reaction temperatures; Das Reaktionsverhalten von DSD-Kunststoffabfaellen in der hydrierenden Verfluessigung bei Variation von Verweilzeit und Reaktionstemperatur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burgtorf, J.; Meier zu Koecker, H. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Energietechnik

    1996-12-31

    Hydrogenation is an established process of waste plastics recycling. At the 1st DGMK Technical Meeting at Velen, the Energy Engineering Institute of Berlin Technical University presented studies on the reaction behaviour of waste plastics collected by the DSD (Duales System Deutschland) during hydrogenating liquefaction. The studies have been finished by now, and some results are presented, with particular regard to times of residue and reaction temperaperatures. (orig) [Deutsch] Die Hydrierung ist ein etabliertes Verfahren der rohstofflichen Verwertung von Kunststoffabfaellen. Die auf der 1. DGMK-Fachtagung in Velen vorgestellten Arbeiten des Instituts fuer Energietechnik der Technischen Universitaet Berlin zum Reaktionsverhalten von Kuststoffabfaellen aus der Sammlung des Dualen Systems Deutschland (DSD) in der hydrierenden Verfluessigung sind inzwischen abgeschlossen. Einige Ergebnisse werden hier unter besonderer Beruecksichtigung der Parameter Verweilzeit und Reaktionstemperatur dargestellt. (orig)

  11. Reaction behaviour of DSD waste plastics in hydrogenating liquefaction with varied times of residue and reaction temperatures; Das Reaktionsverhalten von DSD-Kunststoffabfaellen in der hydrierenden Verfluessigung bei Variation von Verweilzeit und Reaktionstemperatur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burgtorf, J; Meier zu Koecker, H [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Energietechnik

    1997-12-31

    Hydrogenation is an established process of waste plastics recycling. At the 1st DGMK Technical Meeting at Velen, the Energy Engineering Institute of Berlin Technical University presented studies on the reaction behaviour of waste plastics collected by the DSD (Duales System Deutschland) during hydrogenating liquefaction. The studies have been finished by now, and some results are presented, with particular regard to times of residue and reaction temperaperatures. (orig) [Deutsch] Die Hydrierung ist ein etabliertes Verfahren der rohstofflichen Verwertung von Kunststoffabfaellen. Die auf der 1. DGMK-Fachtagung in Velen vorgestellten Arbeiten des Instituts fuer Energietechnik der Technischen Universitaet Berlin zum Reaktionsverhalten von Kuststoffabfaellen aus der Sammlung des Dualen Systems Deutschland (DSD) in der hydrierenden Verfluessigung sind inzwischen abgeschlossen. Einige Ergebnisse werden hier unter besonderer Beruecksichtigung der Parameter Verweilzeit und Reaktionstemperatur dargestellt. (orig)

  12. C14-Crash. The C14-method and dendrochronology, unveiling the illusion. 2. rev. ed.; C14-Crash. Das Ende der Illusion, mit Radiokarbonmethode und Dendrochronologie datieren zu koennen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bloess, C.; Niemitz, H.U.

    2000-07-01

    In this second edition of the book, which was published almost three years after the first edition, the authors reiterate and substantiate their doubts as to the basic theories underlying the radiocarbon dating method and the applicability of dendrochronology. (orig/CB) [German] In dieser zweiten Auflage des Buches, die knapp drei Jahre nach der ersten erschien, vertiefen die Autoren ihre Zweifel an den grundlegenden Theorien und den bisherigen Resultaten der Radiokarbonmethode und der Dendrochronologie. (orig./CB)

  13. Further development and optimisation of the free piston concept for Vuilleumier heat pumps. Final report; Weiterentwicklung und Optimierung des Freikolben-Konzeptes fuer Vuilleumier-Waermepumpen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuehl, H.D.; Ruether, J.

    2003-09-01

    The project was aimed at the development of know-how for commercial application of Vuilleumier heat pumps in heating systems for domestic buildings. The investigations were successful. The only aspect that requires further investigation are the static gas stores. (orig.) [German] Das Ziel dieses Projektes, die Erarbeitung des fuer eine zukuenftige kommerzielle Umsetzung der Vuilleumier-Freikolbentechnik in Waermepumpen zur Gebaeudeheizung erforderlichen Know-how, kann auf Grund der vorliegenden Ergebnisse in grossen Teilen als erreicht bezeichnet werden. Lediglich im Bereich der statischen Gaslager besteht noch Bedarf an weiterfuehrenden, quantitativen Untersuchungen ihres Tragverhaltens, waehrend insbesondere die Fragestellungen im Bereich der thermodynamischen sowie der waerme-, stroemungs- und regelungstechnischen Auslegung und Gestaltung zufriedenstellend geklaert werden konnten. Abgesehen von einigen weiteren Detailoptimierungen und der noch ausstehenden, umfassenden experimentellen Dokumentation der neuen Versuchsmaschine ist eine Weiterfuehrung der Arbeiten nicht mehr als reines Hochschulprojekt, sondern nur mit Industriebeteiligung und unter besonderer Beruecksichtigung fertigungs- und produktionstechnischer Aspekte sinnvoll. Der erreichte Entwicklungsstand mit zwei funktionsfaehigen Versuchsanlagen und dem im Verlaufe dieses Projektes erworbenen, fuer eine kommerzielle Produktentwicklung verfuegbaren Know-how bietet hierfuer eine gute Grundlage. (orig.)

  14. "Das Konkrete ist das Abstrakte, an das man sich schließlich gewöhnt hat." (Laurent Schwartz) Über den Ablauf des mathematischen Verstehens

    Science.gov (United States)

    Lowsky, Martin

    Die im Titel genannte Aussage findet sich in den Lebenserinnerungen von Laurent Schwartz (1915-2002), einem der fruchtbarsten Mathematiker, Mitglied der Gruppe Bourbaki. Im Original lautet die Aussage: "un objet concret est un objet abstrait auquel on a fini par s'habituer." Schwartz erläutert sie am Beispiel des Integrals über {e^{-1/2{x^2}}} , das den Wert Wurzel aus 2π hat und in dem sich also die Zahlen e und π verknüpfen. Was Schwartz aber vor allem ausdrücken will, ist dies: Das mathematische Verständnisd geht langsam vor sich und es bedarf der Anstrengung. "Es ist eine Frage der Zeit und der Energie", sagt Schwartz, und gerade dies mache es so schwer, die höhere Mathematik unter das Volk zu bringen. Das Lernen und Lehren von Mathematik laufe eben mühevoll und langsam ab.

  15. The powerline technology has been developed to market maturity (energy supply companies as 'dark cable' communication service and access providers). A member of Ascom Powerline Communications AG explains the system; Das Powerline-System ist marktreif (EVU als 'Dark-Cable-Anbieter' und 'Access-Provider'). Powerline aus der Sicht des Entwicklungsunternehmens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Martinez, D. [Ascom Powerline Communications AG, Bern (Switzerland)

    2001-03-12

    Combining communication processes and power transmission on one means of transport, - a fascinating idea, and not at all far-fetched but rather simple, actually. The article explains the basic ideas underlying the development of the powerline communication technology and the first commercially available service offered by Ascom Powerline Communications AG. (orig./CB) [German] Kommunikationssignale und Strom in einen Transportweg zusammenzufassen - eine faszinierende wie nahe liegende Idee. So nahe liegend wie die naechste Steckdose. Im Outdoor-Bereich wird in der jeweiligen Ortsnetzstation beides auf das Stromnetz gekoppelt. Von dort aus gelangt der 'Daten-Strom' dann ueber das Niederspannungsnetz zum Endverbraucher (Letzte Meile). Innerhalb des Hauses, im Indoor-Bereich, sind lediglich Adapter noetig, um Strom und Kommunikation wieder voneinander zu trennen und ihren individuellen Anwendungen zuzufuehren. Die Notwendigkeit einer separaten Telefon- oder Datenverkabelung entfaellt, da die Steckdose nun weit mehr ist als ein Elektrizitaetsanschluss: Sie wird zu einer leistungsfaehigen Kommunikationsschnittstelle - sei es zur Ueberbrueckung der 'Letzten Meile' fuer den Highspeed-Internet-Zugang oder zur Vernetzung innerhalb des Hauses. Die Vorteile fuer private Nutzer wie fuer Unternehmen sind enorm. (orig.)

  16. Die Zukunft der Energieversorgung in Indien

    OpenAIRE

    Bräuninger, Michael; Pries, Julia

    2011-01-01

    Der Energiebedarf eines Landes wird wesentlich durch die Bevölkerungsgröße und das Einkommen bestimmt. In Indien leben mehr als 1,22 Milliarden Menschen. Damit ist es der Staat mit der - nach der Volksrepublik China - zweitgrößten Bevölkerung (vgl. UN 2011). Dafür hat die Bevölkerung in den letzten 10 Jahren um 16,2 % zugenommen und bis zum Jahr 2030 (2050) wird mit einer weiteren Zunahme um 24,4 % (38,2 %) auf 1,52 (1,69) Milliarden Menschen gerechnet. Schon deshalb hat Indien eine zentrale ...

  17. Physikalische Therapie der Beckenbodeninsuffizienz - Methodenvergleich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bocker B

    2002-01-01

    Full Text Available Harninkontinenz wird von der Internationalen Gesellschaft für Kontinenz als soziales und hygienisches Problem durch unwillkürlichen Harnverlust definiert [1]. Um Aussagen über die Wirksamkeit einzelner Therapieformen in der Behandlung dieser Erkrankung treffen zu können, untersuchten wir 24 Patientinnen mit neuromuskulärer Beckenbodenschwäche sowie 24 männliche Patienten nach Prostatektomie. In einer kontrollierten, prospektiven Längsschnittstudie erhielten je 8 Patienten jeder Diagnosegruppe nach randomisierter Zuordnung eine Serie Elektrostimulation der Beckenbodenmuskulatur (ES, Biofeedbacktherapie (BF und EMG-getriggerte Elektrostimulation (EMG-ES in Kombination mit einer standardisierten Krankengymnastik (KG. Hauptzielparameter ist der Harninkontinenzgrad, Nebenzielparameter die Häufigkeit der Inkontinenzepisoden und Beckenbodenspannung, gemessen über den Oberflächen-EMG-Bereich. In bezug auf den Harninkontinenzgrad sind die Ergebnisse am Studienende bei Einsatz der Feedbackverfahren signifikant besser als nach isolierter Elektrostimulation. Durch BF sank der Harninkontinenzgrad nach Ingelmann-Sundberg im Mittelwert von Therapiebeginn bis zum Ende des Follow-up um 1,2; nach EMG-ES um 1,05. Passive ES führte zu einer Harninkontinenzreduktion um 0,36. In der Beeinflussung der Inkontinenzepisoden ist die bessere Wirkung der Biofeedbackverfahren im Follow-up gesichert (Häufigkeit / d von 2,5 auf 0,75 gegenüber einer Abnahme von 2,6 auf 1,9 infolge ES. Bezüglich des EMG-Bereiches zeigt die reine Elektrostimulation im Gegensatz zu den Feedback-gekoppelten Verfahren (Zunahme der Aktivität um 13,6 bzw. 12 µV keine Wirkung auf die Muskelaktivität. Bei isolierter Betrachtung der Diagnosegruppen führt reine Biofeedbackbehandlung bei den prostatektomierten Patienten zur Abnahme der Harninkontinenz über das Therapieende hinaus: MV = 2,0 bei SD = 0,17 zu Beginn auf MV = 0,7 bei SD = 0,14 zwölf Wochen nach Therapie. Dagegen hat EMG

  18. SCHULDUNFÄHIGE TÄTER IM STRAFRECHT UND IN DER RICHTERLICHEN RECHTSPRECHUNG DER REPUBLIK KROATIEN

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dražen Tripalo

    2017-01-01

    Full Text Available In der Arbeit wird die Gesetzesregulative hinsichtlich der Lage schuldunfähiger Täter aus der Perspektive des materiellen Strafrechtes und des Strafprozessrechtes sowie auch aus der Perspektive des Gesetzes über den Schutz von Personen mit seelischen Störungen dargestellt. Ebenfalls wird die Anwendung genannter Gesetzesvorschriften in der Rechtsprechung durch die Analyse von 25 rechtskräftigen Strafurteilen gegenüber schuldunfähigen Personen besprochen. Das Ziel dieser Darstellung und Analyse ist es, sowohl Best-Practice-Beispiele richterlicher Rechtsprechung als auch falsche Urteile und die Abweichungen zwischen ihnen festzustellen, um die Qualität der Urteile zu sichern und die Rechtsprechung anzugleichen. Die Urteile werden hinsichtlich der Anwendung von Gesetzesbegriffen, Vollständigkeit der Rechtsprechung, Begründung der Entscheidungen über Verhandlungen in Abwesenheit des Angeklagten, Form der Ausführung des Angeklagten und der Entscheidungen über Kosten analysiert. Besonderen Wert legt man in der Arbeit der Qualität von Entscheidungen über die Anordnung psychiatrischer Behandlung, weil diese Entscheidungen sehr oft nicht klar auf Gesetzesmerkmale hinweisen und ungenügend begründet sind.

  19. Ethnographische Feldforschung in der Mathematik – oder – Ist eine Soziologie der Mathematik möglich?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mechthild Koreuber

    2001-07-01

    Full Text Available Die wissenschaftliche Disziplin Mathematik ist mit dem Nimbus des Objektiven und Entpersonalisierten versehen und scheint einer soziologischen Analyse nicht zugängig. Bettina Heintz fragt ausgehend von einer konstruktivistischen Wissenschaftssoziologie nach Gründen der epistemischen Besonderheit der Mathematik. Durch eine Verschiebung des Fokus vom Wissen auf das Handeln der Mathematiker und Mathematikerinnen gelingt es ihr, neue Einsichten in den Prozeß der Entstehung mathematischen Wissens zu gewinnen.

  20. Entwicklung von Antikörper-Mikroarray : von Biophysik der Mikrospot-Reaktion bis zur Hochdurchsatzanalyse der Proteine

    OpenAIRE

    Kusnezow, Wlad

    2007-01-01

    Obwohl Protein-Mikroarrays ursprünglich aus dem gut entwickelten und fest etablierten DNA-Pendant entstanden sind, repräsentierte jedoch die Umstellung der Mikroarray-Technik von der DNA- auf die Proteinanalyse aufgrund der enormen physikalisch-chemischen Variabilität der Proteine, deren relativ niedrigen Stabilität und der komplexen Mikrospot-Kinetik eine große technologische Herausforderung. Deshalb setzt das Vorhaben, die Technik der Antikörper–Mikroarrays von ihrem konzeptuellen Zustand a...

  1. Prokofieff: Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution, Op.74, Neeme Järvi / Joachim Salau

    Index Scriptorium Estoniae

    Salau, Joachim

    1993-01-01

    Uuest heliplaadist "Prokofieff: Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution, Op.74, Auszüge aus Das Märchen von der steinernen Blume. Gennadij Roshdestwenskij (Sprecher), Philharmonia Chorus, Philharmonia Orchestra, Neeme Järvi. Chandos/Koch CD 9095

  2. Die Dankesrede bei der Preisverleihung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elenmari Pletikos Olof

    2012-12-01

    Full Text Available Festliche Preisverleihungen sind Gelegenheiten, bei denen von den Preisträgerneine kurze Rede erwartet wird. Obwohl die Dankesrede eine kleinere Randgattung innerhalb des epideiktischen Genres ist, steht sie im Mittelpunkt des Ereignisses. Rhetorikhandbücher geben zahlreiche Ratschläge, wie eine gute Festrede vorbereitet werden soll, um zu unterhalten, zu bewegen und zu belehren. Ziel dieser Untersuchung ist es festzustellen, welche Eigenschaften der Dankesrede die Zuhörer als erwünscht oder unerwünscht wahrnehmen und welche Charakteristika am meisten zur Qualität festlicher Dankesreden beitragen. Das Korpus der gesprochenen Texte bilden 30 Dankesreden anlässlich kroatischer Preisverleihungen in den Bereichen Schauspiel, Sport, Musik, Fernsehen, Literatur und Wirtschaft. Die Audio-Aufnahmen der Dankesreden wurden einer Gruppe von Hörern zur Bewertung in folgenden Kategorien vorgelegt: interessant, geistreich, hoher Sprachstil, feierlich, emotiv, persönlich, originell, bescheiden, vorbereitet und spontan. Zusätzlich wurde zu jeder Rede die offene Frage gestellt, was dem Zuhörer an der Rede gefallen oder nicht gefallen habe. Die Resultate der Perzeptionsanalye lassen erkennen, dass die Interessantheit einer Rede mit der Eigenschaft des Geistreichen, des Originellen, des Emotionalen und des Persönlichen in Verbindung gebracht wird und die Eigenschaft des Festlichen im Wesentlichen nur mit dem hohen Sprachstil und der Vorbereitetheit des Textes korreliert. Einige Eigenschaften können sowohl erwünscht als auch unerwünscht sein, z. B. Dialekt, Persönliches und Kürze. Die besten Dankesreden haben Eigenschaften, die im Grunde schwer miteinander zu verbinden sind: Einerseits soll der Text vorbereitet sein (hoher Stil, Wortwahl, Figuren, Originalität der Geschichte, Humor, andererseits wird bei der Ausführung Spontaneität (Aufrichtigkeit, Emotionalität, Persönlichkeit erwartet.

  3. Safe disposal of nuclear submarines of the Russian Federation. Final report on the German-Russian project. Reporting period: October 2003 - December 2016; Sichere Entsorgung von Atom-U-Booten der Russischen Foederation. Abschlussbericht ueber das Deutsch-Russische Projekt. Berichtszeitraum: Oktober 2003 - Dezember 2016

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2016-07-01

    As part of the ''Global Partnership Against the Proliferation of Weapons and Materials for Mass Destruction'' agreed by the G8 countries in June 2002, the Federal Republic of Germany has taken on the project ''Safe Disposal of Nuclear Submarines of the Russian Federation''. Following the conclusion of an intergovernmental agreement, project work began at the end of 2003 under the auspices of the Federal Ministry of Economics. At the end of 2016, this project of German-Russian cooperation could now be completed successfully, within the set financial and time frame. The final report documents the project goals, project organization as well as the task, work results and financial expenses of several sub-projects and summarizes the results of the overall project. [German] Im Rahmen der von den G8-Staaten im Juni 2002 vereinbarten ''Globalen Partnerschaft gegen die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen und -materialien'' hat die Bundesrepublik Deutschland das Projekt ''Sichere Entsorgung von Atom-U-Booten der Russischen Foederation'' uebernommen. Nach Abschluss eines Regierungsabkommens begannen Ende 2003 unter der Federfuehrung des Bundeswirtschaftsministeriums die Projektarbeiten. Ende 2016 konnte dieses Projekt deutsch-russischer Kooperation nun vollumfaenglich, innerhalb des gesetzten Finanz- und Zeitrahmens erfolgreich abgeschlossen werden. Der Abschlussbericht dokumentiert die Projektziele, Projektorganisation sowie Aufgabenstellung, Arbeitsergebnisse und finanziellen Aufwendungen mehrerer Teilprojekte und fasst die Ergebnisse des Gesamtprojekts zusammen.

  4. Landeskundeunterricht zum Nationalsozialismus. Ein Praxisbericht aus der Mongolei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Heimrath

    2015-03-01

    Full Text Available In einer Umfrage bei den fortgeschrittenen Studierenden an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mo n- golei wurde festgestellt, dass der Name Hitler sehr bekannt und mit e iner positiven Konnotation verbunden ist. Dagegen gab es keine Kenntnisse über die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland. Mehrere weitere Beobachtungen lassen darüber hinaus in der Mongolei und in anderen Ländern eine bestimmte Hitler - Verehrung erken nen. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2012 an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mongolei eine Unterricht s- sequenz zum Thema Nationalsozialismus in Deutschland durchgeführt. Die wichtigsten Themen sind dabei die Persönlichkeit des Dikt ators, der Werdegang der NSDAP während der Weimarer Republik und das Schicksal der jüdischen Bevölkerung in Deutschland vor und insbesondere nach der Machtergreifung Hitlers. Die Sequenz dient der Relativierung des Hitler - Bildes im Bewusstsein der Studiere nden und der Vermittlung von Kenntnissen zur Geschichte des 20. Jahrhunderts als Grundlage einer Entwicklung, die zu zwei deutschen Staaten und ihrer späteren Vereinigung führte. Die Sequenz ist auf vergleichbare Unterrichtssituationen in anderen Ländern übertragbar.

  5. Untersuchung der Abgaswärmeübertragung und der Dampfstrahlverdichtung zur Bewertung von Dampfstrahlkälteanlagen als Ladeluftkühler aufgeladener Ottomotoren

    OpenAIRE

    Zegenhagen, Mark Tobias

    2015-01-01

    In der vorliegenden Arbeit werden die Eigenschaften und das Potential eines mit Abgaswärme angetriebenen Dampfstrahlkälteprozesses mit dem Kältemittel R134a zur weiteren Kühlung der Ladeluft nach der konventionellen Ladeluftkühlung bei aufgeladenen Ottomotoren im Kraftfahrzeug analysiert, indem der Abgaswärmeübertrager sowie der Dampfstrahlverdichter als Kernkomponenten des Kälteprozesses getrennt voneinander experimentell und mit Simulationsmodellen theoretisch untersucht werden. Die vom ...

  6. ''Improving the EEG''. PHOTON discussion with experts of German political parties on the future of reimbursement for alternative energy; ''Das EEG weiter entwickeln''. PHOTON-Streitgesprach mit Energie-Experten der Bundestagsfraktionen ueber die kuenftige Solarstromfoerderung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2002-08-01

    In a PHOTON discussion with Rainer Brinkmann (SPD), Franz Obermeier (CSU), Hans-Josef Fell (Buendnis 90/Die Gruenen), Walter Hirche (FDP) and Eva Bullinger-Schrter (PDS), it became clear that the FDP is not the only political party in Germany to oppose the EEG (Renewable Energy Act). The CSU is thinking about replacing reimbursement for alternative energy sources by a tendering procedure. [German] Weil Wahlprogramme sich meist in Allgemeinplaetzen verlieren, baten wir Energie-Experten aus den fuenf Bundestagsfraktionen in einem Streitgespraech um Klartext: Wie sehen die Plaene zur Solarstromfoerderung aus? Bei der lebhaften Diskussion zwischen Rainer Brinkmann (SPD), Franz Obermeier (CSU), Hans-Josef Fell (Buendnis 90/Die Gruenen), Walter Hirche (FDP) und Eva Bulling-Schroeter (PDS) wurde deutlich: Nicht nur die FDP ist gegen das Erneuerbaree-Energien-Gesetz (EEG). Auch in der Union gibt es Ueberlegungen, die Einspeiseverguetung fuer Solarstrom durch einen Ausschreibungswettbewerb abzuloesen. (orig.)

  7. Die nonverbale Kommunikation im Bundestagswahlkampf 2002:Gerhard Schröder versus Edmund Stoiber

    OpenAIRE

    Dieball, W. (Werner)

    2004-01-01

    Diese interdisziplinäre Dissertation aus dem Fachbereich Politikwissenschaften verfolgt vordergründig das Ziel, die Wirkungsweise der nonverbalen Kommunikation im Bundestagswahlkampf 2002 zu analysieren. Im Zentrum der empirisch-analytischen Untersuchung stehen Gerhard Schröder und Edmund Stoiber, die nach den nonverbalen Merkmalen: äußeres Erscheinungsbild, Mimik, Stimmklang, Gestik und Motorik untersucht werden. Das leitende Forschungsinteresse der Arbeit besteht darin, zu eruieren, inwiewe...

  8. Endokrinologische Behandlung der Geschlechtsdysphorie bei Menschen mit Geschlechtsinkongruenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Flütsch N

    2015-01-01

    Full Text Available Es gibt Menschen, die die innere Gewissheit besitzen, dass ihre Geschlechtsidentität nicht zu ihrem biologischen Ursprungsgeschlecht passt. Durch die Entwicklungen in der Medizin in den letzten hundert Jahren ist es möglich geworden, die körperlichen Geschlechtsmerkmale an das innerlich erlebte Geschlecht anzupassen. Die Zahl der Hilfesuchenden in den ärztlichen Ambulanzen und Privatpraxen hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Das Vorgehen bei der Diagnostik und Therapieeinleitung erlebt zurzeit eine deutliche Veränderung hin zu mehr Patientenzentriertheit und Individualisierung des Transitionsprozesses. Dabei bildet die geschlechtsangleichende Hormontherapie ein wesentliches Standbein in der körperlichen Angleichung an das Gegengeschlecht. Unter Beachtung von bestimmten Sicherheitsaspekten ist eine Hormontherapie mit Sexualhormonen sicher und einfach durchzuführen. Regelmäßige Verlaufskontrollen sowie der offene und affirmative Umgang mit den Betroffenen tragen zudem wesentlich zur Sicherheit in der Behandlung bei.

  9. Einstein und Heisenberg Begründer der modernen Physik

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2017-01-01

    Dieses Buch erzählt die spannende Geschichte der großartigen Entdeckungen des 20. Jahrhunderts: der Einsteinschen Relativitätstheorie und der Heisenbergschen Quantenmechanik. Diese Entdeckungen legten die Grundlagen der heutigen Physik, ohne die unsere digitalisierte Welt der Computer, Satelliten und neuen Werkstoffe nicht möglich wäre. Konrad Kleinknecht versteht es, komplizierte physikalische Zusammenhänge verständlich zu schildern und verbindet die Geschichte der modernen Physik mit den Lebensläufen der beiden außergewöhnlichen Physiker. Er beschreibt in dieser Doppelbiographie die Gemeinsamkeiten und Gegensätze der beiden Koryphäen und zeigt, wie ihr Wirken das 20. Jahrhundert zum Jahrhundert der Physik formte.

  10. Zur interaktionistischen Theorie der mediatisierten Kommunikation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrich Holefleisch

    2001-03-01

    Full Text Available Nicht nur Fachleute beklagen die mangelnde Qualität der deutschen Filme und Werbespots. Eine Ursache für die mangelnden Erfolge solcher mediatisierten Kommunikation liegt in einer systematischen Interaktionsstörung zwischen der Medienpraxis und Medienforschung. Die aktuelle deutschsprachige Medienwirkungsforschung entzieht sich weitgehend der gebotenen und von Macher/innen erwarteten gesellschafts- und praxisdienenden Aufgabe. Der Hauptgrund hierfür liegt darin, dass die zumeist zugrunde gelegten Forschungsrahmen (conceptual frameworks praxisrelevante Kategorien wie die der Zuschauerperspektive weitgehend ignorieren. Das hier vorgestellte interaktionistische Modell der mediatisierten Kommunikation will deshalb als Forschungsrahmen den Blick auf Übersehenes richten. Darüber hinaus soll dieses Modell auch für Praktiker als Prüfschema zur Mediaplanung dienen, mediatisierte Kommunikation - gemessen am eigenen Anspruch - kalkulierbarer und damit auch erfolgreicher zu machen.

  11. Interkulturelle kommunikative Kompetenz – ein Versuch der Operationalisierung aus dem Fach Deutsch an der dänischen Lehrerausbildung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bjerre, Kirsten; Daryai-Hansen, Petra

    2017-01-01

    Mit diesem Artikel versuchen wir, den Begriff 'interkulturelle kommunikative Kompetenz‘ theoretisch zu entwickeln. Wir gehen zunächst der Frage nach, warum im Fach Deutsch als Fremdsprache mit interkultureller kommunikativer Kompetenz gearbeitet werden sollte und welche Herausforderungen sich...... hierbei stellen. Im Anschluss präsentieren wir unser Modell der interkulturellen kommunikativen Kompetenz, das wir für das Fach Deutsch ain der dänischen Lehrerausbildung auf der Grundlage eines Modells von Michael Byram aus dem Jahre 1997 entwickelt haben. Byrams Modell der interkulturellen...... zunächst die Begriffe ‚Kompetenz‘, ‚Kultur‘, ‚kommunikative Kompetenz‘ und ‚interkulturelle Kompetenz‘. Wir konkretisieren die Dimensionen des Modells im Anschluss anhand eines Unterrichtsbeispiels für das Fach Deutsch an der dänischen Einheitsschule („Folkeskole“). Abschließend skizzieren wir, wie unser...

  12. Indirect MR venography: contrast medium protocols, postprocessing and combination in diagnosing pulmonary emboli with MRI; Indirekte MR-Phlebografie: Kontrastmittelprotokolle, Nachverarbeitung und Kombination mit Lungenemboliediagnostik in der MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kluge, A.; Bachmann, G. [Diagnostische Radiologie, Kerckhoff-Klinik, Bad Nauheim (Germany); Rominger, M. [Diagnostische Radiologie, Phillips-Univ. Marburg (Germany); Schoenburg, M. [Herzchirurgie, Kerckhoff-Klinik, Bad Nauheim (Germany)

    2004-07-01

    Purpose: Integration of MR venography in a comprehensive MR imaging protocol in patients with suspected pulmonary embolism (PE) and evaluation of contrast media dosage, timing and postprocessing for diagnostic accuracy. Materials and Methods: Fortyeight consecutive inpatients with suspected PE or deep vein thrombosis were examined by MR venography according to one of the following protocols: protocol I: MR venography only, 0.25 mmol/kg bodyweight (BW) Gadopentate dimeglumine(Gd-DTPA) as single dose, bolus timing; protocol II: MR angiography of pulmonary arteries with a cumulative dosage of 0.25 mmol/kg contrast media, modification of coil setting for MR venography without further contrast media application; protocol III: as protocol II but with 0.125 mmol/kg BW, followed by MR venography. Signal-to-noise ratio, contrast-to-noise ratio, number of definable vascular segments and image quality were evaluated. The results were compared to conventional bilateral venography. Results: All MR venography examinations were of diagnostic quality and the examination time was below 10 min. MR venography could be performed in all 48 patients comparted to 43 of 48 patients for conventional venography. Significantly more superficial and deep veins of the leg could be visualized by MR venography (94% compared to 83% for conventional venography). Sensitivity and specificity were 100% and 92%, respectively. Quality differed significantly between 0.125 mmol/kg (protocol III) and 0.25 mmol/kg Gd-DTPA (protocols I and II) while timing did not influence quality (protocol I vs. II). (orig.) [German] Ziel: Integration der MR-Phlebografie in ein umfassendes Konzept der MRT-Diagnostik bei Verdacht auf Lungenembolie (LE). Untersuchung des Einflusses von Kontrastmittelmenge, -bolusform und Verzoegerungszeit sowie der Nachverarbeitung auf die diagnostische Qualitaet von MR-Phlebografien. Material und Methode: Bei 48 konsekutiven stationaeren Patienten mit Verdacht auf Beinvenenthrombose (TVT

  13. Das universum in der Röhre

    CERN Multimedia

    Samulat, Gerhard

    2006-01-01

    Still everywhere one screws, one bores or one welds; Sometimes, we throw later. But at the latest in one year that which must be the most powerful particle accelerator of all times must be ready. (1,5 page)

  14. Das Verhalten der Schneemaus : (Chionomys nivalis)

    OpenAIRE

    Niederer, Arlette

    2008-01-01

    1. Biology of the snow vole The snow vole (Chionomys nivalis) belongs to the family of voles (Arvicolidae). Within the Microtus genus it constitutes its own sub-genus (Chionomys), of which it is the only representative. The territory in which it appears is vast, ranging from the northwest of Spain to Turkmenistan and from the Carpathian Mountains to Lebanon, but its appearance is generally limited to small residual areas. The Alps constitute the largest area of cohesive occu...

  15. Das IPR der Verbraucherverbandsklage / Peter Rott

    Index Scriptorium Estoniae

    Rott, Peter

    2016-01-01

    Euroopa Kohtu kohtuasjast VKI v. Amazon (C‑191/15), mis puudutab lepinguliste ja lepinguväliste võlasuhete suhtes kohaldatavat õigust, tarbijaga elektroonilise kaubanduse teel sõlmitud lepingute kohaldamist ja isikuandmete töötlemist, mida teostab elektroonilise kaubanduse ettevõtja

  16. Female teams im eSport: Re-Konstruktion der Kategorie Geschlecht

    OpenAIRE

    Streubel, Anett

    2010-01-01

    "Das Ziel dieses Papers ist es, die Herausbildung von "female Teams" im eSport zu untersuchen. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf Rekonstruktionsmechanismen der Kategorie Geschlecht, welche durch Sprache und Diskurse gebildet, erlernt und fortgeführt werden. Der Anteil der Spielerinnen, die das Computerspielen als Sport betreiben, wächst stetig an - deshalb soll in dieser Studie der Profibereich des eSport näher betrachtet werden. In einem Tätigkeitsfeld, in dem nicht der Körper im Mittelpu...

  17. Water turbine control: Historical outline; Zur Entwicklungsgeschichte der Regelung der Wasserturbinen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fasol, K.H.

    1999-07-01

    Controlled water turbines were first introduced in the second half of the 19th century. The report takes a look at the history of controlled turbines, including those inventions and technologies that paved the way for water turbines as we know them today and for turbine speed control. The report is based on a lecture presented by the author on 10 Nov 1998 in the opening session of the 10th international seminar on hydroelectric power systems at the university of Vienna. The contents are presented in more detail and illustrated by examples. [German] Seit langem widmen sich Wissenschaftshistoriker und auch Ingenieure der Erforschung und Aufarbeitung der Technikgeschichte als eigenstaendige Disziplin der Wissenschaftsgeschichte, wofuer an vielen Universitaeten und Hochschulen entsprechende Lehrstuehle bestehen. Auch an der Entwicklung der Regelungstechnik im Allgemeinen ist das Interesse mit langem erwacht. Die ersten geregelten Wasserturbinen wurden in der zweiten Haelfte des 19. Jahrhunderts bekannt und so ist es denn auch angebracht, die zumindest 130 Jahre der Entwicklungsgeschichte dieser Turbinenregelung darzustellen. Dies ginge nicht, ohne zunaechst auch auf jene anderen Erfindungen und Technologien kurz zurueckzublicken, die Wegbereiter fuer die heutigen Wasserturbinen und fuer die ersten Ansaetze zu deren Drehzahlregelung waren. Diese Arbeit beruht auf einem Hauptvortrag, der am 10 November 1998 in der Eroeffnungssitzung des 10. Internationalen Seminars Wasserkraftanlagen an der Technischen Universitaet Wien gehalten wurde. Gegenueber der schriftlichen Fassung jenes Vortrags wird mit diesem Heft den an diesem speziellen Sektor der Technikgeschichte interessierten Kollegen eine stark erweiterte Fassung vorgelegt. (orig./GL)

  18. Substancinė Dievo formos kaita kaip meninė Visybės reprezentacija (pagal Thomo Manno romaną Juozapas ir jo broliai | Substanziales Werden der Form Gottes als künstleriche Repräsentation des Ganzen (nach der Tetralogie Joseph und seine Brüder von Thomas Mann

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juldita Nagliuvienė

    2004-01-01

    Full Text Available Anhand der Polemik zwischen der Totalitätsphänomenologie von Emmanuel Lévinas und der Selbstphänomenologie von Ernst Bloch werden in diesem Artikel die Erscheinungen Gottes, mit denen sich das patriarchalische Subjekt in die Beziehung eingetreten ist, analysiert. Vor allem aktualisiert man den substanziellen Inhalt der künstlerichen Gottesform, deren Wurzeln in der primitiven archaischen Ikonographie der Babylonier und der Ägypter liegen. Das Bild Gottes verwandelt sich in der Situation der Begegnung aus der Substanz des unförmigen Steines, die pfallische Intentionen des Helden akzentuiert, in die symbiotische Form eines Menschentieres (oder Gottes-Tieres, das als Fremde Gott auf der Ebene der Erzählung funktioniert und den Numenaspekt durch die künstliche Form der animalischen Gottheit in sich trägt. Durch die Maske des Tieres strebt der göttliche Begegnungspartner, der das Werden Gottes aktualisiert, nach der Verwandlung in die Gestalt eines sterbenden und wieder auferstehenden Menschen-Gottes, der den sündigen Menschen erlösen kann. In der Tetralogie von Thomas Mann existiert diese Ebene des Nochnicht-gewordenen-Gottes als utopische Stufe der vollkommenen Beziehungen zwischen Mensch und Gott. Die Begegnung zwischen dem tierischen Gott und dem Helden geschieht im Roman in der Traumsphäre, die den Dialog zwischen dem Kunstding und dem Menschen möglich macht. Auf der Traumebene wird der Prozess der Metamorphose einer Gottheit dargestellt, aber sie erscheint als ein schon verwandeltes Wesen, das die Antropomorphie des Erlösungsprinzips aufnimmt, und dem Helden erst im bewussten Zustand begegnet.

  19. Die Integration der Marktperspektive in der Steuerung von Problemkrediten

    OpenAIRE

    Englert, Jan Patrick

    2015-01-01

    Das Thema Problemkredite in Banken wird auch künftig nicht an Aktualität verlieren, da in regelmäßigen Abständen immer neue Problemkreditzyklen entstehen. Sie unterscheiden sich in ihrem Auslöser, da sie durch unterschiedliche Industrien, Länder oder ökonomischen Zusammenhänge losgetreten werden. Beispiele hierfür liegen nicht nur im Platzen der DotCom-Blase zur Jahrtausendwende oder der Subprime- und Finanzkrise im Jahr 2008. Auch politische Instabilität (Russland-Ukraine Konflikt, Finanzsan...

  20. A user facilitated autonomous load balancing framework for UCN

    OpenAIRE

    Yildiz, Mürsel

    2013-01-01

    Neben dem klassischen, providerzentrierten Konzept eines zentralen Internet-Anbieters und Benutzern als Internetkonsumenten, verspricht das Konzept des User Centric Networking (UCN) ein alternativen Lösungsansatz. Dieses Konzept ist attraktiv für Internetanbieter sowie für Endnutzer, da Endnutzer, als Internet-Stakeholder, sowohl Mikro-Netzbetreiber als auch Nutzer des Inhalts sind [1]. Der IEEE 802.11-Standard stellt aufgrund seiner weltweiten Verfügbarkeit, Effizienz und Kosteneffizienz ein...

  1. Aussprache als motorische Fertigkeit

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bonner, Maria

    2013-01-01

    Authentische Aussprache gilt im Fremdsprachenunterricht als schwer erreichbares Ziel, fremdsprachlicher Akzent wird als nahezu unvermeidbar gesehen. Weder die Hypothese einer kritischen Periode für den Erwerb einer authentischen Aussprache noch das Konzept der Fossilierung im Sprachlernprozess...

  2. Particle Reduction Strategies - PAREST. Influence of the boundary conditions from the global chemistry transport model TM5 on the regional aerosol chemistry transport model REM CALGRID; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Einfluss der Randbedingungen aus dem globalen Chemie-Transport-Modell TM5 auf das regionale Aerosol-Chemie-Transport-Modell REM-CALGRID. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kerschbaumer, Andreas; Hannig, Katrin [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    In this report the coupling of a global model is presented with a continental model. It examines how far the forecasts of regional air quality in Europe are affected by the choice of boundary conditions. The focus of this report is to analyze the influence of different boundary conditions on the calculated soil concentrations of ozone and PM10. A model evaluation, however, was not the aim of this study. [German] In diesem Bericht wird die Koppelung eines Globalmodells mit einem kontinentalen Modell vorgestellt. Es wird untersucht, wie weit die Prognosen der regionalen Luftqualitaet in Europa von der Wahl der Randbedingungen beeinflusst werden. Der Schwerpunkt des vorliegenden Berichts liegt in der Analyse des Einflusses der verschiedenen Randbedingungen auf die berechneten Bodenkonzentrationen von Ozon und PM10. Eine Modellevaluierung hingegen war nicht Ziel dieser Studie.

  3. Help-seeking for mental health problems from the patient perspective – A qualitative study / Das Hilfe(aufsuchen bei psychischen Gesundheitsproblemen aus der Betroffenenperspektive – Eine qualitative Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tola Eva

    2015-12-01

    Full Text Available Hintergrund: Für Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen ist eine frühzeitige fachspezifische Betreuung wichtig, um u. a. einen chronisch-progredienten Verlauf abzuwenden. Gezielte professionell initiierte Interventionen zur Stabilisierung der psychischen Gesundheit sind jedoch nur möglich, wenn Betroffene formelle Unterstützung aufsuchen. Gründe für die geringe Inanspruchnahme formeller Angebote wurden bisher kaum aus der Perspektive der Betroffenen untersucht. Insgesamt existiert wenig Wissen zum Hilfe(aufsuchverhalten („Help-Seeking“ von Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen.

  4. Politische Bildung und das Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Schaumburg

    2011-08-01

    Full Text Available Aktuell erhält die Diskussion um die Rolle des Internet in der Politischen Bildung neuen Auftrieb durch die Entwicklung der sogenannten Web-2.0- Technologien, die im Vergleich zum Web 1.0 ein erheblich grösseres Potenzial zur Mitgestaltung politischer Inhalte und Prozesse und bzw. zur Partizipation bieten, aber auch neue Möglichkeiten der Kommunikation und Vernetzung eröffnen. In der vorliegenden Studie wird der Frage nachgegangen, inwieweit das Internet und speziell das Web 2.0 in der Lage sind, die in die Technik gesetzten Hoffnungen zu erfüllen. Dabei wird zunächst ausgelotet, welche Potenziale das Web 2.0 für die Politische Bildung mit Blick auf ihre didaktische Gestaltung bieten könnte. Im Anschluss daran wird auf der Basis einer Analyse des Internet-Angebots der traditionellen Anbieter Politischer Bildung (Bundes- und Landeszentralen für Politische Bildung, politische Stiftungen sowie von Internetportalen im Bereich Politische Bildung festgestellt, welche Verbreitung Web-2.0-Angebote gegenwärtig besitzen. Schliesslich wird auf der Grundlage einer Nutzerbefragung an knapp 300 Teilnehmern virtueller politischer Bildungsangebote einer politischen Stiftung der Frage nachgegangen, wie Web-2.0-Angebote in der Politischen Bildungsarbeit aus Nutzersicht beurteilt werden.

  5. Das biochemische Rezidiv beim Prostatakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rauchenwald M

    2010-01-01

    Full Text Available Als biochemisches Rezidiv (BCR wird der Wiederanstieg des nach kurativer Therapie des Prostatakarzinoms (PCa abgefallenen PSA-Werts bezeichnet. Der PSA-Verlauf nach kurativer Therapie ist von der primären Behandlungsmethode abhängig, weshalb auch unterschiedliche Definitionen dafür vorliegen. Der Verlauf selbst scheint prognostische Bedeutung zu haben. Ein Wiederanstieg des PSA-Werts geht der klinischen Progression voraus, wodurch frühzeitig eine Therapie eingeleitet werden kann. Der ideale Zeitpunkt für eine Sekundärbehandlung ist allerdings noch ungenügend definiert. Fast die Hälfte der BCR treten innerhalb der ersten 2 Jahre, ¾ innerhalb der ersten 5 Jahre nach Primärtherapie auf. Als Risikofaktoren für einen BCR werden ein primäres Tumorstadium ≥ T2c, PSA 15, Samenblaseninvasion, Lymphknotenbefall sowie Gleason-Score ≥ 8 angesehen. Von klinischer Bedeutung ist vor allem die Unterscheidung zwischen lokoregionärem und systemischem Rezidiv. Hierzu werden als Parameter neben dem primären Tumorstadium und Gleason-Score das posttherapeutische Intervall und die PSA-Dynamik empfohlen. Als diagnostische Maßnahmen erscheinen nur die Skelettszintigraphie und die Positronenemissionstomographie mit Acetat- oder Cholintracern und diese ebenfalls nur bei entsprechend hohen PSA-Werten sinnvoll. Therapeutisch kommt nach primärer Radikaloperation und Verdacht auf einen lokalen Progress in erster Linie die Salvagebestrahlung zur Anwendung, nach primärer Radiatio wird allerdings vorwiegend die hormonelle Manipulation einer Salvageoperation oder alter“nativen lokaltherapeutischen Maßnahmen vorgezogen.

  6. Mastoidberstung durch Schussverletzung - Therapie der traumatischen peripheren N. facialis-Läsion

    OpenAIRE

    Kostka, E; Koscielny, S; Wittekindt, C; Orlando, GL

    2007-01-01

    Entscheidend für die Prognose der traumatischen N. facialis-Läsion sind der Zeitpunkt des Auftretens nach der Schussverletzung, die Kenntnis über Schwere der Schädigung, die Beherrschung der operativen Erstversorgung sowie eine optimale Langzeittherapie.Das Geschoss zerschmetterte das Mastoid der 23-jährigen Patientin, zerstörte den N.facialis im mastoidalen Segment, passierte die A. carotis interna und Wirbelsäule und kam im Oropharynx zu liegen. Innerhalb von 24 Stunden erfolgte die Geschos...

  7. The project Petersbogen at Leipzig; Das Projekt Petersbogen in Leipzig

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wichmann, R. [Ingenieurbuero Wichmann GmbH, Berlin (Germany)

    2003-07-01

    The 'Petersbogen' project at Leipzig will house the main station, the law department of Leipzig University, shops, and a big cinema. The versatile applications of the building required careful planning of the technical facilities. [German] Im Zentrum der geschichtstraechtigen Universitaetsstadt Leipzig wurde von den Architekten, die auch den dortigen Hauptbahnhof zu einem mondaenen Einkaufszentrum ausbauten, das Bauvorhaben ''Petersbogen'' realisiert. Das Gebaeude beherbergt neben den Ladenflaechen der Juridicum Passage, die juristische Fakultaet der Uni Leipzig und ein Kinozentrum. Entsprechend der vielseitigen Aufgaben des Gebaeudes war eine planungsintensive Haustechnik notwendig. (orig.)

  8. Bologna auf dem Markt der Meinungsmöglichkeiten : was mit den Studierendenprotesten gesagt werden sollte - und was verstanden wurde

    OpenAIRE

    Kunze, Manuel; Tielesch, Simon

    2010-01-01

    "Das Schlagwort 'Bologna' ist ein zunehmend sinnentleerter Sammelbegriff für die Reform der europäischen Universitäten; der Bildungsstreik vom Sommer und Herbst 2009 geriet zum Schlachtfeld um die Meinungshoheit im Bildungsdiskurs. An den vier Beispielen der Studiengebühren, der studentische Mitbestimmung, des gezielten Missverstehens und der Ökonomisierung der Hochschulen wird gezeigt, wie die Studierendenproteste vom Herbst 2009 von denjenigen genutzt wurden, gegen die sich die Proteste ric...

  9. Paradigmenwechsel in der politischen Ökologie? Zur deutschen Diskussion über die Lokale Agenda 21

    OpenAIRE

    Pettenkofer, Andreas

    2001-01-01

    Der Text berichtet über die in Deutschland geführte sozialwissenschaftliche Diskussion über das umweltpolitische Programm Lokale Agenda 21; er versucht eine vorläufige Rekonstruktion der spezifischen Gestalt der Agenda-Prozesse und ihrer Abweichungen von der westdeutschen Tradition der Politischen Ökologie, und diskutiert die theoretischen Fragen, die sich angesichts dieser neuartigen Phänomene stellen. Dabei geht es vor allem um die Angemessenheit der modernisierungstheoretischen Perspektive...

  10. The Karlsruhe Atmospheric Mesoscale Model KAMM; Das Karlsruher Atmosphaerische Mesoskalige Modell KAMM

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Adrian, G. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Umwelt und Technik (Germany). Inst. fuer Meteorologie und Klimaforschung]|[Karlsruhe Univ. (T.H.). (Germany). Inst. fuer Meteorologie und Klimaforschung

    1998-01-01

    The applications of the KAMM model range from real-time simulations over the analysis of mesoscale phenomena and the development of parametrizations to describing climatology. In the course of time, wishes emerged to change essential parts of the original model concept, calling for substantial reprogramming; so it was decided to entirely redraft the dynamic core of KAMM and to program it from the beginning including the parallelization of the code. The paper describes the basics of the new model core. (orig./KW) [Deutsch] Der Anwendungsbereich des KAMM-Modells erstreckt sich von Echtzeitsimulationen, ueber Analyse mesoskaliger Phaenomene, Entwicklung von Parametrisierungen bis hin zur beschreibenden Klimatologie. Weil im Laufe der Entstehungszeit wesentliche Aenderungswuensche des urspruenglichen Konzeptes entstanden sind, die eine Neuprogrammierung in wesentlichen Teilen erforderlich erscheinen lassen, wurde entschieden, den dynamischen Kern von KAMM voellig neu zu gestalten und bei der Programmierung eine Parallelisierung des Codes von Anfang an mit einzubeziehen. Die Grundlagen dieses neuen Modellkernes werden vorgestellt. (orig./KW)

  11. Medizintechnik in der Tumororthopädie

    Science.gov (United States)

    Burgkart, Rainer; Gollwitzer, Hans; Holzapfel, Boris; Rudert, Maximilian; Rechl, Hans; Gradinger, Reiner

    Die Behandlung der Knochentumoren unterlag in den letzten 20 Jahren einem raschen und stetigen Wandel, was zum einen auf die verbesserten Therapieerfolge durch den Einsatz von neoadjuvanten Therapieformen zurückzuführen ist, und andererseits von medizintechnischen Entwicklungen bezüglich moderner Schnittbilddiagnostik, neuer 3D Operationsplanungsverfahren wie das Rapid Prototyping und adaptiv modularer Tumorendoprothesensystemen u. a. begleitet wurde. Gerade die technischen Entwicklungen haben dazu geführt, daß im Bereich der Extremitäten und der Wirbelsäule radikalere Eingriffe durchgeführt werden können, was die lokale Tumorkontrolle wesentlich verbessert hat. In zunehmenden Maße werden deshalb nicht nur Kurzzeiterfolge sondern auch mittel- und langfristige Fortschritte bei der Behandlung der malignen Knochentumoren einschließlich der Metastasenbehandlung erreicht. Grundlage der Therapie ist dabei immer primär die Sicherung der Diagnose mittels Biopsie und die bildgebende sowie histologische Stadieneinteilung des malignen Tumors. Nach der Tumorresektion kann die Rekonstruktion biologisch oder mit Endoprothesensystemen erfolgen. Gerade die weiterentwickelten modularen Systeme führen zu guten funktionellen Ergebnissen mit langen Standzeiten und einer reduzierten Komplikationsrate. Individuell angefertigte Implantate sind vor allem im Bereich der Rekonstruktion komplexer Beckentumoren von großer klinischer Bedeutung.

  12. Schule und Bildung im Prozess der Globalisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Oelkers

    2000-05-01

    Full Text Available Der Autor erörtert die Auswirkungen der Globalisierung auf Schulen, Lern- und Lehrarrangements sowie die künftige Rolle der Bildung innerhalb der vernetzten, entgrenzten Lebensräume. Dabei geht er der Frage nach, welche Rolle die Schule als traditionell ortsgebundene Einrichtung hinsichtlich der Vorbereitung auf einen globalem Arbeitsmarkt mit seinen Unsicherheiten einnehmen kann. Zunächst beschreibt er allgemeine Tendenzen der Individualisierung und Flexiblisierung von Arbeitsbedingungen, um Konsequenzen für die Kindheit abzuleiten (Zeit der Eltern als knappes Gut, Kommerzialisierung. In einem zweiten Schritt verdeutlicht er, welche Auswirkungen die neuen Medien Internet und Computer für das Lernen haben (Ungebundenheit hinsichtlich Ort, Zeit, damit verknüpft die Unverlässlichkeit von Quellen. In einem letzten Schritt charakterisiert er die Konsequenzen der Globalisierung für die Bildung und die Schule (internationale Standards in den drei großen Wirtschaftsräumen, Notwendigkeit der Vermittlung von Wissen zur Strukturierung und Bewertung von Informationen.

  13. Pollutant condensation as integrated environmental central technology for the air pollution control with the emphasis of recycling of raw materials into production circuit. Final report; Schadstoffkondensation als integrierte Umweltschutzmassnahme zur Luftreinhaltung mit dem Schwerpunkt der Rueckfuehrung von Rohstoffen in Produktionsablaeufe. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anlauft, H.; Krusche, J.; Ruoss, H.; Schenk, J.; Schmidt, W.; Riedel, R.; Schmalfuss, S.

    1997-01-01

    zur Zeit mit kommerzieller Kaeltetechnik bis -45 C fuer Abluftkonzentrationen groesser 10 g/m{sup 3} angeboten und eingesetzt. Um den Einsatzbereich des wirtschaftlichen Kondensationsverfahrens zu erweitern, sollten mit den Erfahrungen auf dem Gebiet der Tieftemperaturtechnik bis -80 C und mit der Konzeption der Modulbauweise flexible einsetzbare Kondensationsanlagen entwickelt werden. Die Entwicklung des Prototypen wurde begleitet von systematischen Laboruntersuchungen zu Kondensations- und Vereisungsproblemen in einem Modell-Waermetauscher. Als Grundlage fuer die Auslegung der einzelnen Module der Anlage wurde eine Loesungsmittel-Datenbank erstellt, die auch eine schnelle Beurteilung von Einsatzfaellen gestattet. Im Rahmen des Themas wurde ein Prototyp einer Schadstoffkondensationsanlage entwickelt, mit dem ein Teilluftstrom der 6-Farben-Tiefdruckmaschine in der Elbtal-Folie GmbH gereinigt werden kann. Da das Trockenrad zur Entfeuchtung des Abluftstromes entgegen den Angaben des Herstellers nicht funktionsfaehig war, wurde ein eigenes Trockenrad entwickelt. Die Loesungsmittel werden bei -80 C auskondensiert und koennen dem Produktionsprozess wieder zugefuehrt werden. Dabei kann die Moeglichkeit der fraktionierten Kondensation genutzt werden, um Loesungsmittelgemische in variabler Zusammensetzung zu entnehmen. Durch das nachgeschaltete Feinreinigungsmodul werden auch bei Loesungsmitteln mit hohem Dampfdruck die Forderungen der TA-Luft erfuellt. Mit dem Einsatz von Waermerueckgewinnungsmodulen konnte der Energieaufwand minimiert werden. Die Kosten fuer die eingesparten Loesungsmittel sind beachtlich. Mit den gesammelten Erfahrungen wurden die immateriellen Voraussetzungen fuer die Weiterentwicklung der Kondensationsanlagen zur Loesungsmittel- und Wertstoffgewinnung in flexibler Modulbauweise bis zur Serienreife bei der Nema Industrietechnik GmbH geschaffen. (orig.)

  14. Vielfalt oder Chaos? 'Musikalische Bildung' und das künstlerisch-wissenschaftliche Studium

    OpenAIRE

    Kremer, Joachim

    2013-01-01

    Der folgende Beitrag konzentriert sich auf die Hochschule als Raum für gelebte und gelehrte Diversität. Er widmet sich der Diversität im künstlerisch-wissenschaftlichen Studium der Schulmusik, diskutiert die Frage, inwieweit die Vielfalt der Studienpläne der Zieldimension 'musikalische Bildung' zuträglich ist und entwirft ein Studien-Szenario, das verstärkt interdisziplinäre Synergien fordert. (DIPF/Orig.)

  15. Das Sabbatjahr für Lehrerinnen und Lehrer: Wer profitiert und in welcher Form?

    OpenAIRE

    Rothland, Martin

    2013-01-01

    Das Sabbatjahr für Lehrerinnen und Lehrer wird programmatisch als Maßnahme der Belastungsreduktion, der Regeneration sowie der Ressourcenstärkung diskutiert. Empirische Belege für die erwarteten Effekte finden sich jedoch kaum. Im Rahmen einer Längsschnittstudie mit drei Erhebungszeitpunkten vor, während und nach dem Sabbatjahr werden die Entwicklung der Belastungswahrnehmung, des Gesundheitszustands und allgemeiner sowie arbeitsbezogener Emotionen (Berufs- und Lebenszufriedenheit) auf der Ba...

  16. The application of plant tests for sediment evaluation; Der Einsatz von Pflanzentests bei der Sedimentbewertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feiler, U. [Bundesanstalt fuer Gewaesserkunde, Koblenz (Germany); Claus, E. [Bundesanstalt fuer Gewaesserkunde, Berlin (Germany); Heininger, P. [Bundesanstalt fuer Gewaesserkunde, Koblenz (Germany); Bundesanstalt fuer Gewaesserkunde, Berlin (Germany)

    2002-07-01

    The aim of the present study is to demonstrate that the use of higher plants in biotests for analyses of anthropogenically contaminated sediments yields valuable results, which may be included in a concept for the integrated assessment of waters. The results of this study prove that the selected aquatic plant, Lemna minor, is basically able to indicate contamination. In the aquatic test of the sediment extracts, it showed weak, but very selective, responses to certain classes of contaminants. Fractionating of the sample and subsequent chemical analysis combined with toxicity tests allow to narrow down the groups of substances causing toxic effects. This toxicity was confirmed by analyses of the pore waters and whole sediment samples. Together with other toxicity tests (e.g. standardized bioassays) and combined with biological benthos examinations, an overall judgment can be given for the integrated assessment of waters. (orig.) [German] Ziel der hier vorgestellten Untersuchungen war es zu zeigen, dass der Einsatz von hoeheren Pflanzen in Biotests zur Untersuchung anthropogenen belasteter Sedimente wertvolle Ergebnisse liefert, die in einem Konzept zur integrierten Gewaesserbewertung verwendet werden koennen. Die Ergebnisse dieser Arbeit machen deutlich, dass die ausgewaehlte Wasserpflanze Lemna minor Schadstoffbelastungen grundsaetzlich anzeigt. Im aquatischen Test der Sedimentextrakte weist sie eine zwar schwache, aber sehr selektive Reaktion auf bestimmte Schadstoffklassen auf. Die Fraktionierung der Probe mit anschliessender Stoffanlayse kombiniert mit Toxizitaetstests erlaubt die Eingrenzung der toxisch wirksamen Stoffgruppen. Diese toxische Belastung wurde durch die Porenwasser- und Gesamtsedimentuntersuchung bestaetigt. Zusammen mit weiteren Toxizitaetstests (z.B. standardisierte Biotests) und in Kombination mit benthosbiologischen Untersuchngen ergibt sich eine Gesamtaussage zur integrierten Gewaesserbewertung. (orig.)

  17. Rezension von: Christa Wichterich: Gleich, gleicher, ungleich. Paradoxien und Perspektiven von Frauenrechten in der Globalisierung. Sulzbach im Taunus: Ulrike Helmer Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Konstanze Plett

    2011-01-01

    Full Text Available Der Band basiert auf verschiedenen Aufsätzen der Autorin zu Frauenrechten und Globalisierung, die (nicht immer hinreichend aktualisiert und ergänzt wurden, wobei dem Buch die unterschiedlichen Entstehungskontexte (Journalismus und Wissenschaft noch anzumerken sind. Es bietet gleichwohl eine Fülle an Informationen und Gedanken – und zum weiteren Nachdenken anregenden Fragen – zu der unverändert aktuellen Beobachtung, dass die Gleichberechtigung der Frauen vor allem in ökonomischer Hinsicht immer noch zu wünschen übrig lässt, ja, auf immer neue Hindernisse trifft. Warum der Feminismus nicht tot ist, sondern in Form vielgestaltiger – teilweise neuer, durchaus auch konkurrierender – Konzepte im 21. Jahrhundert seine Bedeutung keinesfalls verloren hat, wird überzeugend hergeleitet.

  18. Zu entwicklungstendenzen im satzbau der Deutschen sprache der gegenwart unter besonderer Berücksichtigung der ausrahmung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jasna Makovec

    1983-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit wurde durch das Bestreben motiviert, weitere Ergänzungen zum Phänornen "Ausrahrnung in der modernen deutschen Schriftsprache der Gegenwart" zu leisten. Der Ausgangspunkt dieses "fakultativ" geregelten Bereiches ist die Annahme bzw. die Arbeitshypothese, daß sich linguistische und außerlinguistische Faktoren einander zuordnen lassen. Das bedeutet, daß die Linearität innerhalb des Kornrnunikationspro­ zesses auch einige wichtige kommunikative Funktionen auszuüben hat, und daß die kontextuellen Modifikationen der Stellungsva­ rianten bei gleichern Denotatsbezug unter diesern Blickwinkel untersucht werden müssen, und nicht gleich als stilistische Varianten qualifiziert werden.

  19. Absorbers for combined heating and cooling permit new concepts; Absorber zum Kuehlen und Heizen gestatten neue Konzepte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stadelmann, M. [Verband der Schweizerischen Gasindustrie, Zurich (Switzerland)

    1998-05-01

    Direct-fuelled absorption-type refrigerators are recently being used not only for cold generation but also for heat generation with a flow temperature of 80 C. They can cool, heat, or cool and heat simultaneously, eah with a 50% share. This opens up new fields of application, either as a stand-alone system or combined with a gas engine cogeneration unit and absorber for cold generation. Two examples are presented, i.e. a hotel and a shopping mall. (orig.) [Deutsch] Direktbefeuerte Absorptionskaeltemaschinen erzeugen neuerdings nicht nur Kaelte, sondern auch Heizungswaerme mit 80 C Vorlauftemperatur. Sie koennen kuehlen, heizen oder - bis je 50% der Leistung - beides gleichzeitig. Der Teillastwirkungsgrad beim Kuehlbetrieb ist hoeher als bekannt. Das eroeffnet neue Moeglichkeiten des Einsatzes solcher Geraete, sei es allein oder zusammen mit Gasmotor-BHKW und Absorber zur Kaelteerzeugung. Zwei Beispiele - ein Hotel und ein Einkaufszentrum - werden vorgestellt. (orig.)

  20. Ageing and life-time management in nuclear power stations - concept and examples; Alterungs- und Lebensdauermanagement in Kernkraftwerken - Konzept und Beispiele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Erve, M.; Tenckhoff, E. [Siemens AG Unternehmensbereich KWU, Erlangen (Germany)

    1999-07-01

    Knowledge, assessment and understanding of phenomena caused by ageing, together with systematic utilization and extension of the technical life-time of components and systems, are of critical importance to the safety and economy of electricity generation in nuclear power stations. Economic use can be optimized by integrated ageing and life-time management; it can also be used to improve performance characteristics. (orig.) [Deutsch] Fuer die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit der Stromerzeugung in Kernkraftwerken sind die Kenntnis, Bewertung und Beherrschung alterungsbedingter Phaenomene und systematische Ausnutzung bzw. Verlaengerung der technischen Lebensdauer der Komponenten und Systeme von zentraler Bedeutung. Durch ganzheitliches Alterungs- und Lebensdauermanagement, das auch auf die Verbesserung von Leistungsmerkmalen abzielt, kann der wirtschaftliche Nutzen optimiert werden. (orig.)

  1. Das Curriculum Health Technology Assessment (HTA, Version 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Perleth, Matthias

    2017-10-01

    Full Text Available Health Technology Assessments (HTAs liefern für zahlreiche Entscheidungen im Gesundheitswesen relevante Informationen. Die Erstellung von HTA-Berichten erfordert gut ausgebildete, interdisziplinär arbeitende Spezialisten, die angemessene Interpretation und Umsetzung in Entscheidungen erfordert Verständnis seitens der Entscheidungsträger.Der Verein zur Förderung der Technologiebewertung im Gesundheitswesen (Health Technology Assessment e.V. und das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. haben bereits 2006 ein HTA-Curriculum entwickelt, das als Grundlage für HTA-Fortbildungskurse sowohl für Nutzer von HTA-Informationen wie auch für HTA-Autoren dient. Das Curriculum ist u.a. Grundlage für Fortbildungskurse an mehreren Universitäten. Aufgrund methodischer Weiterentwicklungen wurde nun eine Überarbeitung des Curriculums erforderlich. Das Curriculum greift auf Struktur und Inhalte international etablierter Studiengänge zurück, berücksichtigt aber auch die Besonderheiten der Regulation von Technologien und der Entscheidungsfindung in den Gesundheitssystemen der deutschsprachigen Länder. Es ist in insgesamt 10 Module untergliedert, die neben Grundlagen und Prinzipien von HTA u.a. auf die Statusbestimmung von Technologien, Prioritätensetzung, Wissens- und Informationsmanagement, Methodik der Erstellung von HTA-Berichten und Interessenkonflikte eingehen. Gegenüber der ursprünglichen Version wurden viele Inhalte präzisiert und Erfahrungen aus Lehrveranstaltungen, die das Curriculum umsetzen, wurden berücksichtigt.

  2. Die kupferzeitliche Siedlung Pietrele an der Unteren Donau. Bericht über die Ausgrabungen und geomorphologischen Untersuchungen im Sommer 2010

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nørgaard, Heide Wrobel

    2012-01-01

    Seit der Kampagne 2008 und dem letzten Zwischenbericht über den nichtmetallenen Schmuck wurden zahlreiche weitere Stücke dieser Kleinfundkategorie auf dem Tell und in der Außensiedlung gefunden. Auch das Formenspektrum hat sich erheblich erweitert. Der in der bisherigen Forschung als elitär anges...

  3. Der Organismus der Mathematik - mikro-, makro- und mesoskopisch betrachtet

    Science.gov (United States)

    Winkler, Reinhard

    Meist enden ähnliche Gespräche über Mathematik etwa an diesem Punkt, ohne dass der Nichtmathematiker von der Sinnhaftigkeit mathematischer Forschung, ja mathematischer Tätigkeit generell überzeugt werden konnte. Ich glaube nicht, dass dem Laien Blindheit für die Großartigkeit unserer Wissenschaft vorzuwerfen ist, wenn hier keine befriedigendere Kommunikation zustande kommt. Ich sehe als Ursache eher ein stark verkürztes Bild von der Mathematik, welches auch Fachleute oft zeichnen, weil ihnen eine angemessenere Darstellung ihres Faches zu viel Mühe macht - und das obwohl Mathematik nur betreiben kann, wer geistige Mühen sonst keineswegs scheut. Ich will versuchen, den Ursachen dieses eigentümlichen Phänomens auf den Grund zu gehen.

  4. Does the risk of plexus brachialis lesion following therapeutic irradiation of the supraclavicular lymph vessels in breast cancer patients persist life-long?; Besteht das Risiko einer radiogenen Plexus brachialis-Laesion nach Strahlentherapie (RT) der supraklavikulaeren Lymphabflusswege bei Brustkrebs-Patientinnen lebeslang?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rades, D; Bajrovic, A; Fehlauer, F; Tribius, S; Jung, H; Alberti, W [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (Germany)

    2004-07-01

    The present analysis shows that the risk of radiogenic plexus brachialis lesion does not decrease but rather remains constant over time. Our series revealed a 2.9% annual rate of newly appearing plexus lesions (p{sub {alpha}}), which is in good agreement with literature data. No significant influence of chemotherapy or tamoxifen treatment on the rate of radiogenic plexus lesions was observed in our series. Within the first five years of radiotherapy (EQD2 59.8 Gy) 3.9% of our patients suffered a lesion of the plexus brachialis. This value is in good keeping with a TD5/5 (5% plexus lesions within 5 years) tolerance dose of 60 - 62 Gy. [German] Die vorliegende Analyse zeigt, dass das Risiko einer radiogenen Plexus-Laesion im Laufe der Zeit nicht abnimmt, sondern konstant bleibt. Die Rate neu aufgetretener Plexus-Laesionen pro Jahr (p{sub a}) von 2,9% in unserer Serie ist mit Daten aus der Literatur vereinbar. Ein signifikanter Einfluss einer Chemotherapie oder einer Tamoxifenbehandlung auf die Rate radiogener Plexus-Laesionen wurde in unserer Serie nicht beobachtet. In den ersten 5 Jahren nach Strahlentherapie (EQD2 59,8 Gy) kam es bei 3,9% unserer Patientinnen zu einer Laesion des Plexus brachialis. Dieser Wert ist gut mit der Toleranzdosis TD5/5 (5% Plexus-Laesionen binnen 5 Jahren) von 60-62 Gy vereinbar. (orig.)

  5. Der kluge Spieler und die Ethik des Computerspielens

    OpenAIRE

    Wunderlich, Ralf

    2012-01-01

    Der kluge Spieler und die Ethik des Computerspielens“ ist eine moralphilosophische Analyse der sogenannten „Killerspiel-Diskussion“. Als Aufhänger dient der Amoklauf von Winnenden, in dessen Nachgang Diskussionen über Computerspiele, speziell solche mit gewalthaltigem Inhalt, aufkamen. In der öffentlichen Meinung wird häufig davon ausgegangen, dass das Spielen solcher Computerspiele auch in der Realität zu gewalttätigem Verhalten führt. Einige Politiker stellen diese Spiele sogar mit Kinderp...

  6. Scania RBS brake system; Das Bremssystem EBS von Scania

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winterhagen, J.

    1996-09-01

    Scania claims to be the first producer of industrial vehicles to market an electronic braking system (EBS) combined with disc brakes for all axles. The new braking systems for long-distance trailers were presented for the first time at the IAA, Hanover, in September 1996. (orig.) [Deutsch] Scania ist nach eigenen Angaben der erste Lkw-Hersteller, der eine elektronisch geregelte Bremsanlage (EBS) in Kombination mit Scheibenbremsen an allen Achsen auf den Markt bringt. Der Oeffentlichkeit stellt Scania das neue Bremssystem fuer die Fernverkehrs-Zugmaschinen der Baureihe 4 zum ersten Mal auf der IAA in Hannover im September 1996 vor. (orig.)

  7. Entscheidungsprozesse und Partizipation in der Stadtentwicklung Dresdens

    OpenAIRE

    Schmidt-Lerm, Susanne

    2010-01-01

    Untersucht wurde die Auseinandersetzung um das Autobahnbauvorhaben A 17 Dresden - Prag zwischen 1990 und 1995 als ein Beispiel der Stadtentwicklung Dresdens. Seit 1935 als Reichsautobahn ins Sudetenland geplant, sollte dieses Verkehrsprojekt nach 1990 als „Lückenschluß im europäischen Autobahnnetz“ umgesetzt werden. Angesichts des hohen Konfliktpotentials erlangte der Fall überregionale Aufmerksamkeit und Beispielcharakter für die neuen Bundesländer. Die Kontroverse gipfelte im ersten Bürgere...

  8. Morphologische Veränderung des Beckenbodens und klinisches Outcome nach Resektionsrektopexie bei Beckenbodeninsuffizienz : Eine explorative, deskriptive Studie anhand der dynamischen Beckenboden-MRT

    OpenAIRE

    Busse, Anika

    2013-01-01

    Der Beckenboden und insbesondere die Beckenbodeninsuffizienz mit ihren Folgeerkrankungen wie anale Inkontinenz und Obstipationen sind nach wie vor ein Tabuthema. Aufgrund der steigenden Prävalenz, der damit verbundenen steigenden Kosten für das Gesundheitssystem und aufgrund der deutlichen Beeinflussung der Lebensqualität ist es wichtig effektive diagnostische Möglichkeiten und Therapien zu besitzen. Ziel dieser vorliegenden Studie sollte es somit sein das Outcome nach Resektionsrektopexie be...

  9. Method for assessing modular concepts for reformate gas processing for PEM fuel cell systems for decentral power supply; Methodik zur Bewertung modularer Konzepte zur Reformatgasaufbereitung fuer PEM-Brennstoffzellenanlagen zur dezentralen Energieversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerber, J.

    2007-02-08

    The dissertation presents the fundamentals of hydrogen gas processing and CO gas purification methods and, on this basis, develops a method for energetic modularisation of the gas treatment process. All process stages are modelled and analyzed on the basis of mass and energy balances. The theoretical discussion of solution methods for the balance equations of the various process stages is limited to the steam reforming and CO gas purification system. Parameters are defined for energetic assessment of the process variants. The method leads to the identification of energetically optimized process variants. Its main goal is the optimum utilisation of process-internal energy and mass flows. The graphic pinch method is a key component of the method presented; it is adapted to the exemplary process. [German] In der Dissertation wird, ausgehend von der Darstellung der Grundlagen der Wasserstoffgasaufbereitungs- und CO-Gasreinigungsverfahren, eine Methodik zur energetischen Modularisierung des Gasaufbereitungsprozesses entwickelt. Die Modellierung und Analyse der einzelnen Prozessstufen erfolgt auf der Basis von Masse- und Energiebilanzen. Die theoretische Darstellung der Loesungsmethoden fuer die Bilanzgleichungen der einzelnen Prozessstufen ist dabei auf das System Dampfreformierung und CO-Gasreinigung eingegrenzt. Parameter zur energetischen Bewertung der Prozessvarianten werden definiert. Die Methodik fuehrt zur Eingrenzung energetisch optimierter Prozessvarianten. Ihr Hauptziel liegt in der optimalen Nutzung prozessinterner Energie- und Stoffstroeme. Ein zentraler Bestandteil der Methodik ist die graphische Pinch-Methode. Sie wird dem vorliegenden Prozess angepasst.

  10. Kalyan Das

    Indian Academy of Sciences (India)

    Home; Journals; Resonance – Journal of Science Education. Kalyan Das. Articles written in Resonance – Journal of Science Education. Volume 5 Issue 12 December 2000 pp 76-76 Book Review. Linear Algebra and Linear Models · Kalyan Das · More Details Fulltext PDF ...

  11. S Das

    Indian Academy of Sciences (India)

    Home; Journals; Bulletin of Materials Science. S Das. Articles written in Bulletin of Materials Science. Volume 25 Issue 6 November 2002 pp 557-560. 3-D mapping with ellipsometrically determined physical thickness/refractive index of spin coated sol–gel silica layer · S Das P Pal S Roy S Chakraboarty P K Biswas.

  12. Development of CO{sub 2} emissions in Germany in 2016. However, an approach to the target for 2020 again fails to appear; Entwicklung der CO{sub 2}-Emissionen in Deutschland im Jahr 2016. Annaeherung an das Ziel fuer 2020 bleibt abermals aus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziesing, Hans-Joachim

    2017-06-15

    In 2016, the total CO{sub 2} emissions in Germany again rose slightly. Compared to the previous year, they were about 0.5% (4.2 million tonnes) higher than in the previous year. Temperature-adjusted, however, the emissions remained practical unchanged. Emissions of all greenhouse gases are likely to have risen by around 0.4% (just under 4 million tonnes) in 2016 or have remained almost constant at the previous year's level. Independent of the assessment of the changes in the values of origin or the temperature-adjusted values, the 2016 target route was clearly missed. To this end, the unadjusted greenhouse gas emissions would have to fall by around 3,6% or around 30 million tonnes in 2016. In order to achieve the 40% reduction target by 2020, emissions must be reduced by almost 39 million t CO{sub 2} equivalents every year over the four years from 2017 to 2020. Significant climate protection policy needs are evident. [German] Im Jahr 2016 sind die gesamten CO{sub 2}-Emissionen in Deutschland erneut leicht gestiegen. Gegenueber dem Vorjahr waren sie um etwa 0,5 % (4,2 Mio. t) hoeher als im Vorjahr. Temperaturbereinigt blieben die Emissionen allerdings praktisch unveraendert. Die Emissionen aller Treibhausgase duerften 2016 um rund 0,4% (knapp 4 Mio. t) zugenommen bzw. temperaturbereinigt fast auf dem Vorjahresniveau verharrt haben. Unabhaengig von der Einschaetzung nach den Veraenderungen der Ursprungswerte oder der temperaturbereinigten Werte ist auch 2016 der bis 2020 angestrebte Zielpfad deutlich verfehlt worden. Dazu haetten die unbereinigten Treibhausgasemissionen im Jahr 2016 um rund 3,6 % oder um etwa 30 Mio. t sinken muessen. Um das Reduktionsziel von 40 % bis 2020 noch zu erreichen, muessen die Emissionen in den 4 Jahren von 2017 bis 2020 jedes Jahr um nahezu 39 Mio. t CO{sub 2}-Aequivalente gesenkt werden. Ein erheblicher klimaschutzpolitischer Handlungsbedarf ist evident.

  13. Sectoral clusters as new trajectories of great promise. Business networks and regional innovation systems: The German rail vehicle industry for example; Hoffnungstraeger Wirtschaftscluster. Unternehmensnetzwerke und regionale Innovationssysteme: Das Beispiel der deutschen Schienenfahrzeugindustrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dybe, G.; Kujath, H.J.

    2000-07-01

    Although for some years now, 'clustering' as a new approach in business and industry sectors has become known as a keyword for new trajectories of great promise for economic growth and enhanced technological innovation, there is only insufficient information dealing with the rationale, or the major structures and development dynamics of such networking strategies. The authors therefore have carried out a systematic study presented in this book. Regional interlinking structures between enterprises are examined and explained as organisational, corporate networks and their capabilities, including a historical profile and analysis. Questions marking starting points of the study are: How do functional and geographical clusters evolve? How do they change over the life cycle of products and industries (pathway dependence)? What interactions are there between the geographical context (locations and regions) and the system of interlacements between industry and the scientific community? The rail vehicle industry is chosen as a system technolgy example illustrating the clustering process, and a detailed empirical analysis is given of the region of Berlin-Brandenburg. The study shows the constraints of existing theoretical approaches in explaining the evolution of regional clusters in business and industry sectors, and indicates new pathways for theoretical studies. (orig./CB) [German] Wirtschaftscluster gelten seit einigen Jahren als Traeger von Wachstum und technologischer Innovation. Obwohl die regionale Wirtschaftspolitik grosse Hoffnungen in Strategien der Clusterbildung setzt, mangelt es bisher an systematischen Untersuchungen ueber Strukturen und Entwicklungsdynamiken derartiger Unternehmensnetzwerke. Hier setzen die Autoren dieses Buchs an: Regionale Verflechtungsstrukturen von Unternehmen werden als organisatorische Netzwerke untersucht und in einer historischen Laengsschnittanalyse aufbereitet. Dabei gehen die Verfasser folgenden Fragen nach: Wie entstehen

  14. À la recherche de l'image perdu: Das Cover und die Kultur der Freiheit / À la recherche de l'image perdu: The Cover and the Culture of Freedom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fabian Steinhauer

    2007-12-01

    Full Text Available Bücher bedecken die Welt und sie verhalten sich zu ihr, wie die Schutzumschläge zu ihren Büchern. Ceci n´est pas une recension, sondern nur eine Coverschau zu Udo Di Fabio, Die Kultur der Freiheit, C. H. Beck: Munich (2005, ISBN: 3406537456. Books cover the world and behave towards it like the protecting cover protects its book. Ceci n´est pas une recension, but rather a cover preview of Udo Di Fabio, Die Kultur der Freiheit, C. H. Beck: Munich (2005, ISBN: 3406537456.

  15. Erictho und die Figuren der Entzweiung – Vorüberlegungen zu einer Poetik der Emergenz in Lucans Bellum civile

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexander Arweiler

    2010-10-01

    Full Text Available Im Ausgang von der Möglichkeit, mit dem Wort figura Gestalten der Handlungsebene, dynamisch gefaßte Gedanken- / Wortgebilde und Erscheinungsweisen von Phänomenen geistiger und materieller Natur zu bezeichnen, läßt sich das Bellum civile als Werk beschreiben, an dessen Grund die Figur der Entzweiung steht, die durch eine Poetik der Emergenz in den Stoff entfaltet wird. Die vorgeschlagene Lektüre des Bellum civile wendet sich damit gegen das verbreitete Verständnis des Textes als eines (politischen, moralischen Kommentars zum Bürgerkrieg und kehrt die Hierarchie um: Der (sekundäre Bürgerkriegsstoff soll die zugrunde liegende Figur der Entzweiung explizieren, wird von dieser aber nicht gedeutet, sondern benutzt. Emergenz tritt als poetische Verhältnisbestimmung an die Stelle chronologischer und kausaler Erklärungsmodelle und behauptet eine bleibende Verbindung von Untergrund und hervortretendem Relief (Ereignis, Wesen, Gestalt. Dementsprechend lassen sich die Gestalten der Handlungsebene (figurae als Ekstasen des Textes fassen, die in einer Verdichtung des Textes aus dessen Oberfläche hervortreten, zugleich gemeinsam mit anderen Textelementen Erscheinungsweisen (figurae der abstrakten Figur der Entzweiung sind. Im sechsten Buch des Bellum civile wird die Ekstase insbesondere im Hervorgehen der Erictho aus der Konstruktion eines raum-zeitlich unmöglichen Thessalien kompositionell konkretisiert und imitationstechnischumgesetzt: Die ovidisch geprägte Begegnungsszenezwischen Sextus Pompeius und der textuell übercodierten Erictho bereitet den Boden für die Auffassung der Hexesowohl als einer Fortschreibung der nach Ovid vergehenden Sibylle als auch als figura (Gestalt und Erscheinungsweise Roms, das sich in einer Trennung von sich selbst gegenübertritt und im (poetischen Kannibalismus die Entzweiung zumVollzug bringt.

  16. Erstellung eines multimedialen Lernprogramms über die Grundlagen der EKG-Aufzeichnung und Auswertung bei Hund und Katze

    OpenAIRE

    Weigel-Ossiander, Fiona Sarah

    2016-01-01

    Mit EKG Basics wurde ein detailliertes multimediales Lernprogramm über die Grundlagen der Elektrokardiographie bei Hund und Katze erstellt unter besonderer Berücksichtigung von didaktischen und ergonomischen Gesichtspunkten. Da vielen Veterinärmedizinerinnen/Veterinärmedizinern das Erlernen, Verstehen und Interpretieren der Elektrokardiographie schwer fällt, war das Ziel der vorliegenden Arbeit, sowohl Studierenden der Tiermedizin als auch interessierten Tierärztinnen/Tierärzten die Thema...

  17. Polilingvizmas kaip „grįžimas namõ“: tarp Babilono katastrofos ir Jeruzalės Sekminių stebuklo. Vlado Braziūno poezijos at(sivėrimai | Der Polylinguismus als „Rückkehr nach Hause“: zwischen der babylonischen Katastrophe und dem Pfingstwunder von Jerusalem

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Skirmantas Valentas

    2006-01-01

    Full Text Available In diesem Beitrag wird ein Versuch unternommen, die Widerspiegelung von zwei philologisch wichtigen Episoden der Heiligen Schrift in der modernen Poesie zu vermitteln. Es geht um die Erzählung von der babylonischen Sprachenverwirrung im Buch der Anfänge und um das in den Apostelgeschichten erwähnte Pfingstwunder, die beide unter einen Begriff Polylinguismus fallen.Der Polylinguismus in der Poesie ist als eine syntagmatische Mehrsprachigkeit, anders gesagt, als eine implizite Benennung desgleichen Denotats in einigen Sprachen, zu betrachten.Der verallgemeinernde Begriff „Rückkehr nach Hause“ lässt zwei Begriffe in Verbindung setzen: die sich nach der babylonischen Katastrophe etablierte Mehrsprachigkeit und das Pfingstwunder als eine Möglichkeit die verwirrten Sprachen wieder zu einem Harmonischen zusammenzufügen.Da die Poesie als ein Grammatik modellierender Text vorliegt, ist eine Idee hervorzuheben, dass neben einer üblichen Sprache in der Poesie eine andere Sprache mit völlig anderen Regeln aufgedeckt werden muss.Als eines der Grundmerkmale der üblichen Sprache ist ein in ihr enthaltenes Oppositionsystem zu betrachten. Als Grundmerkmal einer anderen Sprache gilt dagegen das Schwinden der grundlegenden Oppositionen, das einen endlosen und periodischen Text schafft.Der Polylinguismus der Poesie wird in den linguistischen Geschichten am deutlichsten sichtbar. Der Polylinguismus in der Poesie, der dem Simultandolmetschen nahsteht, führt uns auf das Pfingstwunder zurück.

  18. Optimierung der Gesichtsklassifikation bei der Erkennung von Akromegalie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frohner R

    2013-01-01

    Full Text Available In vorausgegangenen Studien konnte gezeigt werden, dass eine Gesichtsklassifikation mittels Gesichtsphotographien zur Diagnostik von Akromegalie mit guten Ergebnissen eingesetzt werden kann. In diesem Artikel werden die grundlegende Vorgehensweise der Klassifikation mittels der Software FIDA erläutert sowie Optimierungsansätze mit dem Ziel diskutiert, diese Methode näher an den klinischen Einsatz zu bringen. Die Gesichtsklassifikation basiert auf „Knotenpunkten“, die verteilt über die jeweilige Frontal- und/oder Seitenansicht des Gesichts platziert werden und den so genannten „Graphen“ bilden. Mittels mathematischer Verfahren erfolgt eine Analyse der zugrunde liegenden Textur des Bildes sowie die Auswertung geometrischer Informationen. Untersucht wird, wie sich die Reduktion von als irrelevant eingestuften Knoten auf das Klassifikationsergebnis auswirkt. Ebenso wird untersucht, wie sich neu definierte Knoten, die die typischen morphologischen Veränderungen der akromegalen Erkrankung im Gesicht berücksichtigen, auf die Klassifizierungsergebnisse auswirken. Die interne Validierung erfolgt an einem Datenset bestehend aus 57 an Akromegalie erkrankten Probanden (29 weiblich, 28 männlich sowie 59 Kontrollen (29 weiblich, 30 männlich. Die externe Validierung wird an einer weiteren Stichprobe gemessen, die zum Zeitpunkt der Präsentation auf der Tagung der European Neuroendocrine Association 2012 in Wien 13 akromegale Patienten (7 weiblich, 6 männlich sowie 45 Kontrollen (25 weiblich, 20 männlich umfasste. Die Datenbank wird ständig durch neue Probanden aus verschiedenen Quellen erweitert. Erste Ergebnisse zeigen, dass die Verwendung von Graphen mit reduzierten Knoten und von neuen Sets von Knoten unter Einbeziehung typischer morphologischer Veränderungen des Gesichts die Klassifizierung weiter verbessert. Diese Ergebnisse ermutigen zu weiteren Untersuchungen an einer erweiterten Datenbank.

  19. ADLATUS Interface CD für Schulen am Beispiel der Erdatmosphäre: Ein Pilotprojekt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    G. K. Hartmann

    2003-01-01

    äßer Form vermittelt. Dieses Interface soll in einer ersten Stufe am Beispiel unseres Wissens über die Erdatmosphäre realisiert werden, gefolgt von den Themen (TrinkWasser, Energie, Boden und Rohstoffe. Das interaktive Interface-Konzept “ADLATUS f¨ur Schulen", eine Weiterentwicklung der DUST-2 CD - vorwiegend für die Wissenschaftsgemeinde gedacht – ergänzt und verknüpft zum ersten Mal diese Informationen mit einem “schulspezifischen Lokalteil", für den etwa 20% des CD Speicherplatzes vorgesehen werden, und der von den einzelnen Schulen lehrplanspezifisch, lehrerspezifisch und ortspezifisch in Lehr- und Lernteams selbst “erzeugt" werden soll. Die ADLATUS CD wird zu dem ausgewählten Thema globale und regionale Hintergrundinformationen, Zeitreihendaten, Links, und Software (Shareware oder Freeware enthalten, insbesondere zur interaktiven graphischen Darstellung der Informationen. Sie soll spätestens alle zwei Jahre auf den neuesten Stand gebracht werden. Sie wird die Ergebnisse einer direkten, dynamischen Wechselwirkung zwischen der Geo-Wissenschaftsgemeinschaft, den Grundschulen und anderen Schultypen dokumentieren und für die Zukunft beider nützlich sein – ebenso für die anderen nachfolgenden Wissenschafts- und Technikbereiche.

  20. Enterprise Portals und Enterprise Application Integration - Begriffsbestimmung und Integrationskonzeptionen

    OpenAIRE

    Schelp, Joachim; Winter, Robert

    2002-01-01

    Unter den Stichworten »Enterprise Portals« und »Enterprise Application Integration« werden neue Herausforderungen an die Applikationsarchitektur der Unternehmungen gestellt. Bei beiden spielt die Integration vorhandener und das Einfügen neuer Applikationen eine große Rolle. Beiden Themen ist gemein, dass sie die Diskussion bestimmter technischer Konzepte aus den vergangenen Jahren fortsetzen: Portale stellen das moderne Frontend dar, über das die verschiedenen E-Business-Konzepte umgesetzt we...

  1. Untersuchung der Regulation und Aktivität der DNA-Doppelstrangbruchreparatur in humanen B-Lymphozyten

    OpenAIRE

    Mierau, Maren

    2005-01-01

    Während der T-Zell-abhängigen Immunantwort bilden die aktivierten B-Lymphozyten das Keimzentrum, in dem Klassenwechselrekombination und somatische Hypermutation stattfinden. Der Mechanismus dieser Prozesse ist besonders im Falle der somatischen Hypermutation noch weitgehend unbekannt. Als essentieller Faktor konnte bisher die Aktivierungsinduzierte Cytidindeaminase AID identifiziert werden, die über Läsionen Mutationen und eventuell auch DNA-Doppelstrangbrüche in die DNA einführen kann. Da DN...

  2. AG TURBO, TURBOTECH II - the influence of periodic unsteady inlet flow conditions on the transition behavior of compressor cascades. Final report; AG TURBO, TURBOTECH II: Vorhaben 1.134 - Optimierung des Stroemungsverhaltens von Verdichtergittern mit CDA-Profilierung. Der Einfluss periodisch instationaerer Zustroemung auf das Transitionsverhalten von Verdichtergittern. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fottner, L.; Teusch, R.; Kampitsch, M.

    2000-09-01

    einer modernen kostenorientierten Schaufelauslegung wird versucht, durch Optimierung der Schaufelprofile unter Beruecksichtigung der obengenannten instationaeren Effekte bei gleichbleibendem Wirkungsgrad und Leistungsverhalten die aerodynamische Schaufelbelastung zu erhoehen, wodurch eine Reduzierung der Schaufelzahl und damit eine kompaktere Bauweise mit geringerem Gewicht ermoeglicht wird. Das Resultat einer diese Effekte beruecksichtigenden Optimierung ist ein aeusserst komplexes, hochgradig dreidimensionales und instationaeres Stroemungsfeld, das hohe Anforderungen an die numerischen Auselgungsverfahren stellt. Primaeres Ziel dieser Arbeit war, durch eine detaillierte Untersuchung des instationaeren Stroemungsverhaltens um Verdichterschaufeln mit CDA-Profilierung unter dem Einfluss von Nachlaufdellen stromaufliegender Schaufelreihen einen tieferen Einblick in die physikalischen Vorgaenge innerhalb der Schaufelgrenzschicht zu ermoeglichen und mit Hilfe der experimtellen Daten instationaere numerische Verfahren zu validieren. Fuer die beiden untersuchten Verdichtergitter V110 und V111 wurde bei niedriger Zustroem-Reynoldszahl eine bis zu 20%-ige Verlustreduzierung und bei hoher Reynoldszahl ein bis zu 30%-iger Verlustanstieg gegenueber dem stationaeren Fall verzeichnet. Die Nachrechnung der experimentellen Ergebnisse mit dem instationaeren Reynolds-gemittelten Navier-Stokes-Verfahren TRACE{sub U} mit Transitionsmodellierung lieferte sehr gute Ergebnisse. Desweiteren wurden Hinweise fuer eine zukuenftige, die instationaeren Effekte beruecksichtigende Schaufelauslegung erteilt. (orig.)

  3. Ein kurzer Überblick über die Geschichte der Fledermausforschung

    NARCIS (Netherlands)

    Eisentraut, M.

    1970-01-01

    Es ist das hohe Verdienst unserer Kollegen aus der CSSR, den Anstoss zu einem Zusammentreffen und einer engeren Zusammenarbeit der Chiropteren-Forscher aus aller Welt gegeben zu haben. Sie ergriffen, wie Sie wissen, die Initiative und luden 1968 zu der ersten internationalen Tagung in ihr Land ein.

  4. Aufklärungspflichten über Innenprovisionen, Kick-backs und Retrozessionen bei der Kapitalanlage

    OpenAIRE

    Decker, Leo

    2008-01-01

    Gegenstand der Arbeit Das Phänomen der Innenprovisionen - auch Kick-backs, Rückvergütungen oder Retrozessionen genannt - ist im Bereich der Kapitalanlage weit verbreitet. Dabei erhält z.B. der Vermittler eines Anlageproduktes oder ein Vermögensverwalter vom Anlageanbieter bzw. einem sonstigen Dritten eine Provision für die Vermittlung bzw. das Erwerben oder "Halten" eines bestimmten Produktes. Der Anleger, welcher den Vermittler oder Vermögensverwalter beauftragt hat, ist sich herkömmlich...

  5. A concept of vehicle-based collision prevention in self-organized railway systems (SOG); Konzept zur fahrzeuggestuetzten Kollisionsvermeidung im selbstorganisierenden Gueterverkehr (SOG)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vallee, H.

    2002-07-01

    Self-organizing vehicles are a revolution in railway transport: They find their own way in the available railway network, and they detect and solve conflicts encountered on the way. - The report presents the algorithms for conflict identification and solution. Conflicts are mapped according to the number of conflict sites, the travelling direction of the vehicles in the conflict sites, and particularities of the programmed destinations. Solution schemes are presented for each type of conflict. The applicability of the algorithms is illustrated by a simulation and in trial operation of real vehicles. [German] Selbstorganisierend verkehrende Fahrzeuge revolutionieren den Schienengueterverkehr. Sie suchen ihren Fahrweg durch das ihnen zur Verfuegung stehende Gleisnetz selbst. Sie erkennen und loesen Konflikte innerhalb der von ihnen gewaehlten Fahrwege. - In dieser Arbeit werden die Algorithmen fuer die Konflikterkennung und Konfliktloesung beschrieben. Konflikte werden in Konfliktarten eingeteilt. Kriterien dafuer sind die Anzahl der Konfliktorte, die Fahrtrichtungen der Fahrzeuge innerhalb der Konfliktorte sowie Besonderheiten der programmierten Zielorte. Fuer jede Konfliktart werden schematisierte Loesungen angegeben. Die Tauglichkeit der Algorithmen wurde in einer Simulation und einem Testbetrieb mit realen Fahrzeugen gezeigt. (orig.)

  6. NEN UND ANGLIZISMEN IN DER WERBESPRACHE / REMARKS ON THE FUNCTIONS OF LANGUAGE AND THE ANGLICISMS IN ADVERTISING / REMARCI ASUPRA FUNCŢIILOR LIMBAJULUI ŞI ANGLICISMELOR DIN MESAJUL PUBLICITAR

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silvia Boncescu

    2015-12-01

    Full Text Available Folgender Bericht stellt die Beeinflussung der Anglizismen auf die Sprachfunktionen in der Werbung dar. Dazu werden die Anglizismen hinsichtlich ihrer Rolle in der Werbesprache herausgestellt. Die Studie zeigt eine häufige Verwendung von fachsprachlichen und gemeinsprachlichen Anglizismen in dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Die große Bedeutung der Anglizismen für die kontaktherstellende Funktion der Schlagzeilen in der Werbung ergibt sich aus unseren Beispielen und zeigt das hohe Potenzial, Aufmerksamkeit zu erregen.

  7. The tropospheric aerosol at mid-latitudes - microphysics, optics, and climate forcing illustrated by the LACE 98 field study; Das troposphaerische Aerosol in mittleren Breiten - Mikrophysik, Optik und Klimaantrieb am Beispiel der Feldstudie LACE 98

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fiebig, M.

    2001-07-01

    This study investigates the column closure of optical aerosol parameters as part of the Lindenberg Aerosol Characterisation Experiment (LACE 98). The optical aerosol parameters were calculated from microphysical aerosol parameters which were measured height resolved from tropopause to boundary layer and compared with the direct measurement of the respective property (closure). The closure allows the validation of the measured aerosol properties and the inversion of aerosol properties which are not measurable directly. The radiative forcings of the measured aerosol columns are estimated. The measured, quality assured microphysical aerosol properties are parameterized and tabulated as input data for models. The successful closure of the aerosol column's optical depth validates the measured particle size distributions, whereas the successful closure of the backscatter coefficient validates the assumptions made on the aerosol chemical composition and serves to deduce its state of mixture, the latter point exemplified using a 7 day old forest fire aerosol. The local, instantaneous radiative forcing of the measured continental particle columns are estimated to lie between -33 W/m{sup 2} for continental and -6 W/m{sup 2} for marine air masses for a solar zenith angle of 56 . (orig.) [German] Als Teil des Lindenberger Aerosol Charakterisierungsexperimentes (LACE 98) behandelt diese Arbeit die Saeulenschliessung optischer Aerosolparameter. Diese wurden aus den von Tropopause bis Grenzschicht hoehenaufgeloest gemessenen mikrophysikalischen Aerosoleigenschaften berechnet, um sie mit den am gleichen Ort direkt gemessenen optischen Aerosolparametern zu vergleichen (Schliessung). Es wird gezeigt, dass die Schliessung die Qualitaetssicherung der gemessenen Aerosoleigenschaften und die Invertierung direkt nicht messbarer Aerosoleigenschaften ermoeglicht. Die Strahlungsantriebe der vermessenen Aerosolsaeulen werden abgeschaetzt. Die qualitaetsgesicherten gemessenen

  8. Das strukturelle Defizit: Methodische Probleme und politische Implikationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Philipp Heimberger

    2014-09-01

    Full Text Available Der strukturelle Budgetsaldo ist eine zentrale Kontrollgröße im EU-Fiskalregelwerk. Vor dem Hintergrund der rechtlichen Bindung der Fiskalpolitik über diese für Konjunktur- und Einmaleffekte korrigierte Budgetgröße sind jedoch erhebliche Prognoseabweichungen und Ex-post-Ergebniskorrekturen bei der Berechnung des strukturellen Budgetsaldos zu problematisieren. Dieses Papier beleuchtet diese Revisionen im Hinblick auf die zugrunde liegenden methodischen Probleme und diskutiert die politischen Implikationen. Das zentrale methodische Problem besteht in der Schätzung des Output-Potenzials. Die Europäische Kommission unterschätzte in den letzten Jahren die negativen Outputlücken, was eine Überschätzung der strukturellen Defizite zur Folge hat. Eine strikte rechtliche Bindung des Gesamtstaates an strukturelle Budgetregelgrenzen, die Vorgaben bis auf die zweite Nachkommastelle beinhalten, erscheint angesichts der hohen Revisionsanfälligkeit des strukturellen Budgetsaldos somit als problematisch.

  9. Comparison of rigid and swivelling rotor hubs for a MW wind power system, using the example of the WKA Autoflug A 1200; Vergleich von starrer und Pendel-Rotornabe fuer eine Windkraftanlage der Megawatt-Leistungsklasse am Beispiel der WKA Autoflug A 1200

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Quell, P. [aerodyn Energiesysteme GmbH, Rendsburg (Germany)

    1996-12-31

    Developments in the MW range are a further illustration of the well-known problem that a linear increase of the rotor surface area will result in an overproportional increase of mass. One classical approach for reducing weight is the installation of a two-blade rotor with a swivelling hub. In the course of the development activities for the 1.2 MW A1200 wind power system of Autoflug Energietechnik GmbH, it was investigated whether a pendulum hub is a technically and economically feasible concept for a plant of this size. For this purpose, two otherwise identical plants were projected and compared, one with a rigid hub and the other with a swivelling hub. Both systems were simulated using the dynamic program GAROS. With the loads thus determined, both concepts are detailed enough to permit a comprehensive cost comparison in consideration of the masses, the resulting cost, performance and reliability. [Deutsch] Der Entwicklungsprozess der Megawatt-Anlagen verdeutlicht den aus frueheren Untersuchungen bekannten Zusammenhang eines ueberproportionalen Massenzuwachses bei linear steigender Rotorflaeche. Ein klassischer Ansatz zur Reduzierung des Anlagengewichtes ist der Einsatz eines Zweiblatt-Rotors in Verbindung mit einer Pendelnabe. Im Rahmen der Entwicklungstaetigkeit fuer die 1,2 MW-Windkraftanlage A 1200 der Fa. Autoflug Energietechnik GmbH wurde untersucht, inwieweit der Einsatz einer Pendelnabe fuer eine Anlage dieser Groessenordnung ein technisch und wirtschaftlich sinnvolles Konzept darstellen kann. Dazu wurden zwei grundsaetzlich gleiche Anlagen mit Zweiblatt-Rotor unter Verwendung einer Pendelnabe und einer starren Nabe konzipiert und gegenuebergestellt. Zur Bewertung des Anlagenverhaltens sowie zur Ermittlung realitaetsnaher Belastungen werden sowohl die Anlagenversion mit Pendelnabe als auch die Version mit starrer Nabe mit dem Dynamikprogramm GAROS simuliert. Basierend auf den ermittelten Lasten werden beide Konzepte so detailliert, dass ein umfassender

  10. Zur Standardisierung der DSH-Prüfungen: Bestandsaufnahme und Perspektiven des Online-Angebotes

    OpenAIRE

    Schneider, Agnieszka

    2010-01-01

    Das Internet ist im 21. Jahrhundert zum wichtigsten Informations- und Kommunikationsmedium geworden und hat auch in der Hochschullandschaft einen festen Platz eingenommen. Das Lernen mit und auf Internetplattformen hat sich im universitären Bereich stark etabliert. Auch die Bedeutung von Online-Prüfungen ist infolge der unter dem Schlagwort "Bologna-Prozess" bekannten Umstrukturierungen stark angestiegen. Da im Bereich der deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) bisher nur wenig...

  11. Messung der Respirationsverschiebung intraabdominaler Organe am Beispiel der Leber unter maschineller Ventilation

    OpenAIRE

    Olbrich, Bernhard

    2008-01-01

    Ziel dieser Arbeit ist es, die Bewegung intraabominaler Organe am Beispiel der Leber unter den Bedingungen maschineller Beatmung zu quantifizieren. Ein Messverfahren mit Hilfe eines elektromagnetischen Trackingsystems, wurde hierzu im Tierversuch neu entwickelt. Im Anschluss wurden die Messdaten mit Hilfe einer Explorativen Datenanalyse, validiert und ein einfaches Modell entwickelt, das die virtuelle Kompensation der Atemverschiebung ermöglicht. Zusätzlich wird eine praktische Anwendungsmögl...

  12. Komplexitätsbeherrschung in der wertschöpfungspartnerschaftsübergreifenden Produktspezifikationserstellung bei unvollkommenen Informationen durch Simplifizierungsregeln

    OpenAIRE

    Ludwig, Ralf

    2005-01-01

    Probleme/Forschungsfragen: Ein stetiger Komplexitätsanstieg des Produktes und der Produktentwicklungsumgebung erschweren in Wertschöpfungspartnerschaften das Erreichen einer gemeinsamen Win-Win-Situation. Bei der frühen Erarbeitung der Produktauslegung oder im Rahmen der Produktspezifikationserstellung ist durch die hohe Komplexität von Entwicklungsaufgabe und -umgebung eine umfassende gesamtheitliche Berücksichtigung der wirtschaftlichen Erfolgsdeterminanten nur sehr begrenzt möglich. Ein...

  13. Fundamentals of mechatronics. 2. ed.; Grundlagen der Mechatronik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bernstein, H.

    2004-07-01

    Mechatronics combines the disciplines of electrotechnics, electronics, computer science, mechanical engineering, design, pneumatics, hydraulics and process engineering, and the book addresses students and experts in all these fields. It comprises a CD which runs on PC under Windows and illustrates the theory of mechatronics and presents examples. (GL) [German] Die Mechatronik (Kunstwort aus Mechanik und Elektronik) stellt die technische Verbindung zwischen den Fachdisziplinen Elektrotechnik, Elektronik, Informatik, Maschinenbau, Antriebstechnik, Konstruktion, Pneumatik, Hydraulik und Verfahrenstechnik dar, und dementsprechend ist dieses Buch auf das Studium bzw. das Berufbild der einzelnen Aufgabenfelder abgestimmt. Durch die Bauelemente der analogen bzw. digitalen Schaltungstechnik und der Leistungselektronik wurden die Voraussetzungen fuer die Mechatronik in der Automatisierungstechnik geschaffen, die in der Industrie nicht nur zu einer Produktionssteigerung fuehrten, sondern auch die Herstellungsgenauigkeit der Fabrikate wesentlich erhoehten. Durch die Programme auf den beiden dem Buch beiliegenden CD-ROM laesst sich die Theorie der mechatronischen Teilgebiete direkt am PC unter Windows simulieren. Anhand kurzer, aussagekraeftiger Simulationsbeispiele werden die grundlegenden bzw. weiterentwickelten Elemente der Mechatronik gezeigt. Ob in der Antriebstechnik oder in der elektrischen Schaltungstechnik, alle Versuche lassen sich komplett und einfach simulieren und veraendern, so dass jeder Lernschritt nachvollziehbar ist. (orig.)

  14. Quantenphysik und Kommunikationswissenschaft auf dem Weg zu einer allgemeinen Theorie der Kommunikation

    CERN Document Server

    Hamberger, Erich

    2015-01-01

    Der Quantenphysiker Herbert Pietschmann beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit dem Phänomen Kommunikation. Der Kommunikationswissenschaftler Erich Hamberger setzt sich seit langem mit der Frage der Adaptierung erkenntnistheoretischer Einsichten der Quantentheorie für die Geistes- und Biowissenschaften auseinander. 2003 begegnen sich die beiden - und staunen über die „verschränkten Erkenntnisinteressen“. 2006 bestreiten sie eine erste gemeinsame universitäre Lehrveranstaltung. 2011 folgt Das Phänomen Kommunikation transdisziplinär betrachtet. Aus ihrer Zusammenarbeit ist dieses Buch entstanden. Naturwissenschaft arbeitet auf der Grundlage des mechanistischen Denkrahmens. Die bisher einzige Ausnahme ist die Quantenphysik. Weder Leben noch Kommunikation ist mittels des mechanistischen Denkrahmens zu verstehen. Auch der Denkrahmen der Quantenphysik reicht dazu nicht aus. Der Bedarf nach adäquatem Denken im Bereich der Kommunikation kann durch quantenphysikalisches Denken NICHT befriedigt werden, jedoc...

  15. Einsatz von E-Portfolios bei der Qualifizierung pädagogischer Professionals in restriktiven Settings

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dirk Jahn

    2010-05-01

    Full Text Available Der Beitrag zeigt den Einsatz von E-Portfolios bei der Qualifizierung pädagogischer Professionals in der beruflichen Bildung auf. Dabei werden als Referenz die Theorie der Selbstreflexion, des kritischen Denkens sowie des Konzeptwandels zugrunde gelegt. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie E-Portfolios auch in restriktiven Settings eingesetzt werden können. Bislang dominiert in der Literatur der Einsatz von E-Portfolios in der Schule bzw. in der Bildung von Lehrkräften. Restriktive Settings sind Settings, die für das formale Lernen nur kurze Zeiträume eröffnen, mit heterogenen Zielgruppen verbunden sind und die zum Teil ungünstige motivationale und kognitive Ausgangsvoraussetzungen mitbringen. Die dargestellten Ergebnisse fussen auf der Entwicklung, Erprobung und Erforschung eines solchen Settings, nämlich der Erprobung eines Qualifizierungskonzepts für pädagogische Professionals im Einzelhandel.

  16. Das Leben ist nur ein Spiegel“ – Schopenhauers kritischer Lebensbegriff

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Kossler

    2012-09-01

    Full Text Available http://dx.doi.org/10.5007/1677-2954.2012v11nesp1p1   Schopenhauer gilt als Vorreiter oder erster Vertreter der Lebensphilosophie, wie sie später von Dilthey, Nietzsche, Bergson und anderen entfaltet wurde. Im Unterschied zur klassischen Lebensphilosophie und zu den an sie anknüpfenden ethischen Entwürfen wird das Leben bei Schopenhauer aber nicht als Zweck betrachtet, sondern als Mittel zu einem anderen Zweck, nämlich für die Ethik, die in der Verneinung des Willens zum Leben gipfelt. Schon in den frühesten handschriftlichen Aufzeichnungen verwendet Schopenhauer verschiedene Metaphern, um das Leben als Medium der ethischen Erkenntnis zu charakterisieren. Besonders häufig tritt dabei das Bild vom Leben als Spiegel auf, in dem der Mensch sein eigenes Wesen und damit auch das Wesen der Welt erblickt. Im Hauptwerk wird dann dieses Bild vom Begriff der Objektivation des Willens abgelöst. Insofern die höchste und deutlichste Objektivation des Willens der Lebenslauf des menschlichen Individuums darstellt, ist Schopenhauers Lebensbegriff eng mit seiner Charakterlehre verknüpft. In dem Beitrag wird das verwickelte Verhältnis von Leben, Erkennen und Ethik vor dem Hintergrund der proto-hermeneutischen Metaphysikkonzeption Schopenhauers anhand der Entwicklung der Spiegelmetapher betrachtet.

  17. Effizienz der Rebiopsie der Prostata: Untersuchungen von Transitionalzonen- und lateralen Biopsien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fink KG

    2003-01-01

    Full Text Available Zweck dieser Untersuchung war es, die Effizienz von Transitionalzonenbiopsien und von Biopsien der lateralen Anteile der Prostata zur Karzinomentdeckung zu untersuchen, nachdem eine vorangegangene Biopsie keinen Tumor finden konnte. Methodik: Wir untersuchten 74 Präparate nach radikaler Prostatektomie und unterzogen diese einer sonographisch gezielten Prostatabiopsie ex vivo. Zuerst erfolgte eine Sextantenbiopsie, dann zwei unterschiedliche Rebiopsien. Rebiopsie-Technik A bestand aus einer lateral plazierten Sextantenbiopsie und zwei Stanzen aus den Transitionalzonen je Seite. Rebiopsie-Technik B bestand aus einer Sextantenbiopsie und zwei Stanzen je Seite aus den lateralen Arealen der Prostata. Ergebnisse: Mit der initialen Sextantenbiopsie konnten 39 Karzinome gefunden werden (53 %. Von den verbliebenen Karzinomen konnten mit der Rebiopsie-Technik A 12 Karzinome gefunden werden. In dieser Gruppe fand eine lateral durchgeführte Sextantenbiopsie 12 Karzinome. Die Transitionalzonenbiopsien waren in 5 Fällen positiv, jedoch konnte kein zusätzlicher Tumor entdeckt werden. Mit der Rebiopsie-Technik B wurden 23 Karzinome gefunden. 14 Tumore enthielten die Stanzen der Sextantenbiopsie. Zusätzliche 9 Tumore waren in den Stanzen aus den lateralen Arealen der Prostata enthalten. Schlußfolgerungen: Eine Standard-Sextantenbiopsie hat eine niedrige Sensitivität von nur 53 %. Eine Biopsie, welche die Transitionalzonen inkludiert, ist nicht geeignet, die verbliebenen Karzinome zu finden. In dieser Studie zeigte die Wiederholung einer Sextantenbiopsie mit zusätzlichen Stanzen aus den lateralen Arealen das beste Ergebnis bei der Rebiopsie.

  18. Alternative Regulierungsansätze im Kontext der Better Regulation Agenda : eine Analyse von Konzepten, Potenzialen und Erfolgsfaktoren von Regulierung im Schatten staatlicher Hierarchie

    OpenAIRE

    Denker, Philipp

    2008-01-01

    Der vorliegende Beitrag untersucht das Potential und die Bedingungen alternativer Regulierungsformen vor dem Hintergrund von Better Regulation in Deutschland. Nahezu alle EU- und OECD-Staaten betreiben heute umfassende politische Reformprogramme zur Modernisierung der Regulierungsarchitekturen, die unter dem Label Better Regulation subsumiert werden. Die Zielsetzung dieser Programme besteht zum einen in der wirtschaftsfreundlichen Reduktion von Regulierungskosten und zum anderen in der Effekt...

  19. Psychotherapie und Spiritualität : eine qualitative Studie über die Integration spiritueller Konzepte und Methoden in die psychotherapeutische Arbeitsweise

    OpenAIRE

    Hundt, Ulrike

    2003-01-01

    Anhand biographischer Interviews werden die Motive von sechs Psychotherapeuten untersucht, sich einem spirituell orientierten Weg zuzuwenden und spirituelle Werte und Methoden in ihr westliches Therapiekonzept zu integrieren. Auffälligstes Ergebnis ist die Argumentation der Notwendigkeit von Spiritualität bzw. Religiosität für den therapeutischen Prozess, verbunden mit einer großen Offenheit für das Weltbild des Klienten. Die befragten Therapeuten lehnten es ab, eine spirituelle Perspektive v...

  20. Der Mythos Konzernzentrale

    OpenAIRE

    Menz, Markus; Kunisch, Sven; Collis, David J.

    2015-01-01

    Sie werden als Zeichen von Leistung und Erfolg bewundert, aber auch als Ort der Machtkämpfe und Bürokratie misstrauisch beäugt. Haben Konzernzentralen in Zeiten der digitalen Vernetzung und der Globalisierung noch einen Sinn?

  1. Kontrolle des Verwaltungsrates : eine Untersuchung der internen und externen Kontrollinstitutionen, -instrumente und -mechanismen

    OpenAIRE

    Reust, Dominik

    2014-01-01

    Eine wichtige Erkenntnis dieser Arbeit ist, dass eine effiziente und effektive Kontrolle des Verwaltungsrates nur über das Zusammenspiel der internen körperschaftlichen Kontrollinstitutionen und -instrumente mit den externen Kontrollinstitutionen und Kontrollmechanismen des Marktes erreicht wird. Die Vorschriften der VegüV betreffend transparente Entschädigungspolitik und unabhängige Stimmrechtsvertreter sowie die in der Aktienrechtsrevision angestrebte Stärkung der Informations-, Mitwirk...

  2. Hoffen auf den guten Willen – von der unverbindlichen Institutionalisierung feministischer Forderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maike Bußmann

    2008-11-01

    Full Text Available Nachdem die Protagonistinnen der ersten Frauenbewegung prinzipiell den Zugang in die Institutionen erstritten hatten, wurde seit den 1968ern der Marsch durch die Institutionen angetreten. Diesen untersucht Stefanie Ehmsen für die Vereinigten Staaten und die Bundesrepublik, wobei sie die Unterschiede als Resultat der jeweiligen politischen Traditionen interpretiert. Zwar wartet sie mit gut recherchierten und lesenswerten Fallbeispielen auf, doch das Potential der Analyse wird leider nicht ausgeschöpft.

  3. Der Einfluss von Mixed Emotions auf die Werbewirkung : eine experimentelle Studie

    OpenAIRE

    Bauer, Hans H.; Donnevert, Tobias; Exler, Stefanie; Hobusch, Sonja

    2007-01-01

    Emotionale Appelle haben heutzutage einen festen Platz in der Werbung. Neben rein positiven sowie rein negativen Emotionen werden auch Mixed Emotions verstärkt eingesetzt. Die Erforschung der konsumentenverhaltensrelevanten Wirkungen von Mixed Emotions, die das gleichzeitige oder sequentielle Erleben gegensätzlicher Emotionen bezeichnen, steckt jedoch noch in den Kinderschuhen. In der vorliegenden Studie wird daher der Einfluss von Mixed Emotions auf zentrale psychographische Werbewirku...

  4. Bildgebendes Multispektralsystem zur Serienfarbmessung an goniochromatischen Oberflächenbeschichtungen in der Automobil- und Zulieferindustrie

    OpenAIRE

    Jäger, Stefan

    2006-01-01

    In dieser Arbeit wird ein multispektrales bildgebendes System zur Farbmessung von Metall- und Perleffektlacken in einem industriellen Umfeld vorgestellt. Der Zweck des vorgeschlagenen Systems ist die Serienüberwachung und daraus folgend, die Steuerung von Lackierprozessen in der Automobil- und Zulieferindustrie, um das Qualitätsniveau anzuheben und Kosten zu reduzieren. Ausgehend von der Analyse der messtechnischen Anforderungen und den durch die Prozesstechnik gegebenen Randbedingungen wurde...

  5. Der Ritter mit dem Hemd : drei Fassungen einer mittelalterlichen Erzählung

    OpenAIRE

    Dunphy, Graeme

    2011-01-01

    Unter den zahlreichen Motiven, die in der mittelalterlichen Literatur mit Frauendienst verbunden sind, gehört das vom Ritter mit dem Hemd zu den besonders interessanten. Es erscheint zunächst in dem ersten von fünf Fabliaux aus einer verlorenen Turiner Handschrift, die dem sonst unbekannten altfranzösischen Dichter Jacques de Baisieux zugeschrieben werden, einer heiteren Kurzgeschichte mit dem Titel "Des trois chevaliers et del chainse". In der vorliegenden Untersuchung gilt es, der Frage der...

  6. Öko-soziale Glokalisierung? Egalitäre und elitäre Tendenzen des Konzepts der Urban Governance

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christof Brandtner

    2012-06-01

    Full Text Available Globalization involves a number of eco-social challenges for cities, which manifest themselves differently onthe local level. Through their enormous economic, political and demographic significance, cities play an extraordinarily important role in the reflexive relationship between the global and the local, which Robertson (1995 describes as glocalization. In consideration of the concept of urban governance, this paper discusses the effects of global dynamics on the local eco-social problem solving capacity in cities. The paper draws five conclusions: (1 Global development goes hand in hand with isomorphic change on the local level. (2 Institutional changes in cities have highlighted the importance of the concept of urban governance. (3 Urban governance has, first and foremost, elitist tendencies – the dogma of the entrepreneurial city has gained ground. (4 Urban governance, at the same time, brings along egalitarian tendencies – the inclusive city is the conceptual counterpart of the entrepreneurial city. (5 Eco-social glocalization is a matter of values.

  7. Swiss energy research concept for the period 2004-2007; Konzept der Energieforschung des Bundes 2004-2007

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) made by the Swiss National Energy Research Commission CORE lists and discusses energy research topics that are to be looked during the period 2004 to 2007. The report discusses the fundamentals, visions and short and long-term targets for Swiss energy research and presents strategies for reaching them. Research areas dealt with include the efficient use of energy, renewable sources of energy, nuclear energy and the energy-economics basics necessary for the implementation of sustainable energy policy. Also, implementation aspects such as pilot and demonstration installations are discussed. The current state of research is noted and strategic targets and the ways and means of reaching them are examined. Main areas of research for the period are listed and financing issues are discussed.

  8. The lean-combustion gasoline engine. A concept with global application;