WorldWideScience

Sample records for chemisch deponierte schichtsysteme

  1. Chemically deposed layer sytems for the realization of YBa{sub 2}Cu{sub 3}O{sub 7-{delta}} band conductors; Chemisch deponierte Schichtsysteme zur Realisierung von YBa{sub 2}Cu{sub 3}O{sub 7-{delta}}-Bandleitern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engel, Sebastian

    2009-04-30

    The aim of this thesis was to produce new buffer-layer systems for biaxially texturated Ni5at%W substrates by means of chemical processes. As very promising materials for the buffer layers CaTiO{sub 3} and SrTiO{sub 3} were chosen. The production of the single layers pursued from the organometallic prestage by means of dip coating and subsequent head treatment. During the work first the single precursor solutions were to be developed. A main component of the theses forms the understanding of the texture development during the heat treatment of precursor layers on biaxially texturated metallic substrates. Based on this the growth of thick buffer layers is studied and by means of YBCO layers, which were deposed by beans of a pulsed laser, the functionality of the synthesized buffer layers proved. A further component of this thesis formes the influence of nanoscaling precipitations in thew YBCO on its superconducting properties. The YBCO deposition pursued via a variation of the TFA process, as substrate (001)-oriented SrTiO{sub 3} monocrystals were applied.

  2. Bioassays en chemische metingen, is er een relatie?; multivariate analyse van chemische en biologische waarnemingen aan sedimenten van de Waddenzee en het Zeehavenkanaal

    OpenAIRE

    Brink, van den, W.; Kater, B.J.

    2000-01-01

    Dit rapport beschrijft de resultaten van de multivariatieanalyse van twee onderzoeken uitgevoerd door het Rijksinstituut voor Kust en Zee. In het Waddenonderzoek zijn sedimenten van zestien plaatsen in de Waddenzee zowel chemisch als biologisch beoordeeld met behulp van chemische metingen en een aantal laboratoriumbiotests in vitro en in vivo. De gegevensset van de Waddenzee is verzameld om na te gaan of waargenomen effecten in de biotests gerelateerd zijn aan de chemische karakteristieken, e...

  3. Sensorisch en chemisch onderzoek van dry en alcoholarm bier

    OpenAIRE

    Mazijk-Bokslag, van, D.M.; Cramwinckel, A.B.; Herstel, H.

    1990-01-01

    Op verzoek van Konsumenten Kontakt zijn veertien monsters bier onderzocht. De monsters zijn onderverdeeld in acht monsters alcoholarm of alcoholvrij bier, drie monsters dry bier en drie monsters gewone pils. De monsters zijn getest op sensorische verschillen. De monsters zijn verder chemisch onderzocht op alcoholgehalte, stamwortgehalte, percentage glucose en percentage malto-dextrine. Alle monsters voldoen aan de eisen van de Warenwet.

  4. Chemische analyse van huishoudelijk restafval. Resultaten 1994 en 1995

    OpenAIRE

    Beker D; Cornelissen AAJ; LAE

    1999-01-01

    Huishoudelijk restafval uit 1994 en 1995 werd geanalyseerd op een groot aantal (chemische) parameters, waaronder (zware) metalen. Het rapport geeft de resultaten weer van de concentraties zowel per hoofdcomponent (GFT, papier, kunststoffen etc.) als in het totaal huishoudelijk restafval; ook wordt de verdeling van de gemeten stoffen over de hoofdcomponenten weergegeven.

  5. Materials colloquium `96: Thermal insulation coatings. Thermally insulating coating systems for heavy-duty structural components in aerospace engineering and energy engineering; Werkstoff-Kolloquium `96: Waermedaemmschichten. Waermeisolierende Schichtsysteme fuer hoechstbelastete Strukturbauteile in der Luft- und Raumfahrt sowie der Energietechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peters, M.; Schulz, U.; Leushake, U.; Kaysser, W.A. [eds.

    1996-12-31

    The 15 contributions in this colloquium report document the current state of research and development in Germany in the field of thermally insulating layer structures for heavy-duty components like gas turbines. Five papers have been recorded separately in the ENERGY database. [Deutsch] Die 15 Beitraege in diesem Kolloquiumband dokumentieren den aktuellen Stand der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Deutschland auf dem Gebiet der waermeisolierenden Schichtsysteme fuer hoechstbelastete Bauteile wie z.B. Gasturbinen. Fuer die Datenbank ENERGY wurden fuenf Artikel separat aufgenommen.

  6. Ruimtelijke variaties in fysisch-chemische bodemkarakteristieken in de Nuenen-groep nabij Best

    NARCIS (Netherlands)

    Gerringa; L.; Obdam; A.

    1985-01-01

    Ten noorden van Best is een onderzoek uitgevoerd naar de ruimtelijke variatie in fysisch-chemische bodemkarakteristieken in de Nuenen-groep. Doel van dit onderzoek was een methode te ontwikkelen om een beter inzicht te krijgen in de laterale existentie van lagen, die door hun eigenschappen, een

  7. Optimierung des chemisch-mechanischen Polierens von Siliziumwafern mittels stochastischer Modelle

    OpenAIRE

    Wiegand, Susanne

    2009-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurde der Prozess des chemisch-mechanischen Polierens (CMP) von Siliziumwafern erstmals mittels stochastischer Methoden modelliert und daraus resultierend weiter optimiert. Ziel war es, Erkenntnisse zu ausgewählten, noch nicht vollständig verstandenen Einflussfaktoren zu gewinnen. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Poliertuch. Anhand eines neu entwickelten Modells zur Beschreibung einer konditionierten Tuchoberfläche wurden Zusammenhänge zwischen Konditionier- bzw. Tuch...

  8. Chemical alternative to the energetic use of biodiesel; Chemische Alternativen zur energetischen Nutzung von Biodiesel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Warwel, S; Ruesch genannt Klaas, M.; Harperscheid, M. [Bundesanstalt fuer Getreide-, Kartoffel- und Fettforschung, Muenster (Germany). Inst. fuer Biochemie und Technologie der Fette - H.P. Kaufmann-Inst.

    1996-12-31

    Biodiesel is environment-friendly, but much more costly to produce than `normal` diesel fuel. Higher economic efficiency can be achieved by using biodiesel as a chemical feedstock instead. Tenside and polymers offer a wide range of applications. (orig) [Deutsch] Biodiesel ist ein umweltfreundlicher Kraftstoff, jedoch in der Herstellung deutlich teurer als Mineraloel-Dieselkraftstoff. Eine signifikant hoehere Wertschoepfung koennte errreicht werden, wenn Biodiesel nicht im Kraftstoffsektor, sondern als chemischer Rohstoff verwendet wird. Tenside und Polymere sind hierbei grossvolumige Einsatzbereiche. (orig)

  9. Chemisch Induzierte Resistenz im Pathosystem Gerste - Echter Gerstenmehltau : Identifizierung und Charakterisierung differentiell exprimierter Gene der Gerste

    OpenAIRE

    Beßer, Katrin

    2001-01-01

    Die Applikation von Salicylsäure (SA) und den synthetischen Analoga 2,6-Dichlorisonikotinsäure (DCINA) und Benzo(1,2,3)thiadiazol-7-carbothionsäure-S-methylester (BTH) führt in anfälligen Gerstensorten zu einem systemischen Schutz vor einer Infektion mit dem Erreger des Echten Gerstenmehltaus (Blumeria graminis f.sp. hordei, Bgh). Bei dieser chemisch Induzierten Resistenz (cIR) werden effektive Papillen und eine Hypersensitive Reaktion als Abwehrmechanismen nach Kontakt mit dem Patho...

  10. Ontwikkeling van een toets ter bepaling van sublethale effecten van chemische stoffen op regenwormen. II. Reproduktie door de regenwormen Eisenia fetida en Eisenia andrei in een kunstgrond

    NARCIS (Netherlands)

    Gestel CAM van; Dis WA van; Breemen EM van

    1988-01-01

    Nagegaan werd of coconproduktie-experimenten uitgevoerd kunnen worden met de voor acuut toxiciteitsonderzoek met regenwormen aanbevolen kunstgrond en regenwormsoorten. Uiteindelijke doel van het onderzoek is te komen tot een toets waarmee het effect van chemische stoffen op de reproduktie van re

  11. Verhalten klinisch-chemischer und hormonanalytischer Parameter bei Kühen mit und nach einem Prolapsus uteri : Versuch einer Kausalitätsklärung

    OpenAIRE

    Seitz, Klaus

    2008-01-01

    Das Ziel der vorgelegten Arbeit bestand zum einen darin, anhand der Bestimmung klinisch–chemischer und hormonanalytischer Parameter von Rindern, welche an einem Prolapsus uteri erkrankt waren sowie von gesunden Kontrolltieren im gleichen postpartalen Status, Hinweise über die Kausalität dieser Erkrankung zu erlangen. Zum anderen war zu eruieren, ob im Verlauf des Frühpuerperiums bei den betroffenen Tieren anhaltende Imbalanzen bestimmter Stoffwechselparameter bestehen. Weiterhin sollte eine M...

  12. Herstellung eines Phaffia rhodozyma : Stamms mit verstärkter Astaxanthin-Synthese über gezielte genetische Modifikation chemisch mutagenisierter Stämme

    OpenAIRE

    Gassel, Sören

    2014-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es erstmals durch eine Kombination aus chemischer Mutagenese und gezielter genetischer Modifikation (hier: „metabolic engineering“) einen Phaffia-Stamm herzustellen, welcher über die Mutagenese hinaus über eine weiter verstärkte Astaxanthin-Synthese verfügt. Die von „DSM Nutritional Products“ bereitgestellten chemischen Mutanten wurden analysiert und über einen Selektionsprozess auf Pigmentstabilität und Wachstum hin optimiert, da die Stämme aus cryogenisierter Dauer...

  13. Präparation spezieller Biokatalysatoren für die chemisch-technische Nutzung zur Bereitstellung von Aromaten und chiralen α-Hydroxyketonen

    OpenAIRE

    Bieler, Nora Christiane

    2011-01-01

    Teil 1 Bereitstellung der Biokatalysatoren LAC, LiP und MnP für deren chemisch-technische Nutzung Die drei Oxidoreduktasen Laccase (LAC), Lignin- und Manganperoxidase (Li- und MnP) aus Weißfäulepilzen sind technisch sehr interessant, da sie unter Anderem Lignin abbauen können. Vor allem deren zeitaufwändige Produktion in den ligninolytischen Organismen limitiert jedoch industrielle Anwendungen. Daher wurden Möglichkeiten zur Bereitstellung dieser Biokatalysatoren überprüft. So war es Ziel, di...

  14. Vertical exchange and chemical conversion of trace elements over topographically complex terrain; Vertikaler Austausch und chemische Umwandlung von Spurenstoffen ueber topographisch gegliedertem Gelaende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuntze, K.

    2001-10-01

    The influence of topography on the vertical exchange of trace elements was investigated with the aid of a numeric simulation model. It is a couopled 3D model consisting of the mesoscale model KAMM and the dispersion model DRAIS, extended by the gaseous phase mechanism of the RADM model. This way, both meteorological and chemical processes can be analyzed in a preselected time and spatial resolution. The simulations were validated by a comparison with measurements made during the TRACT campaign. Satisfactory agreement between the two was established. [German] In der vorliegenden Arbeit wurde der Einfluss der Topographie auf den vertikalen Austausch von Spurenstoffen mit Hilfe eines numerischen Simulationsmodells untersucht. Bei dem Simulationsmodell handelt es sich um ein dreidimensionales gekoppeltes Modell, welches aus dem mesoskaligen Modell KAMM und dem um den Gasphasenmechanismus des RADM-Modells erweiterten Ausbreitungsmodell DRAIS besteht. Mit diesem Modellsystem war es moeglich, sowohl meterologische als auch chemische Prozesse in einer vorher gewaehlten zeitlichen und raeumlichen Aufloesung zu betrachten. Um die Qualitaet der Simulation und damit deren Verwendbarkeit fuer die Untersuchungen festzustellen, wurde ein Vergleich mit Messungen durchgefuehrt. Dazu wurden berechnete meterologische und chemische Groessen mit den waehrend der Feldmesskampagne TRACT gemessenen Groessen verglichen. Der Vergleich der simulierten Groessen sowohl mit Radiosondenaufstiegen als auch mit Zeitreihen und Flugzeugmessungen lieferte eine gute Uebereinstimmung. (orig.)

  15. Analytical characterization of technical animal fat from a rendering plant; Chemisch-analytische Charakterisierung technischen tierischen Fettes aus einer Tierkoerperbeseitigungsanstalt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bahadir, M.; Jopke, P.; Matthies, B.; Schmidt-Naedler, C.; Wichmann, H. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie und Abfallanalytik; Bock, R.; Dettmer, T.; Hesselbach, J. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik; Falk, O.; Meyer-Pittroff, R. [Technische Univ. Muenchen, Freising-Weihenstephan (Germany). Lehrstuhl fuer Energie- und Umwelttechnik der Lebensmittelindustrie

    2004-07-01

    Aims and Scope. German rendering plants produce 300,000 tons of animal fat per year. Until recently, these raw products have been in wide use as nutritional additive for cattle and other animals fodder but now they have been banned due to their assumed role in BSE infection. Therefore, alternative fields of usage are required. In this context the Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) is sponsoring a joint research project which deals with the production and testing of cooling lubricants based on animal fat esters. Methods. In a first step, characteristics and quality of the animal fat were analyzed and monitored for a whole year in order to identify e.g. seasonal variations. The investigations covered the following fat specific and trace analytical parameters: total contamination, sulfates ash, water content, peroxide number, iodine value, kinematical viscosity, neutralisation number (free fatty acids), fatty acid spectra, elements / heavy metals (Al, B, Ca, Cd, Cr, Cu, Fe, K, Mo, Mn, Na, Ni, P, Pb, S, Sn, V, W and Zn), polycyclic aromatic hydrocarbons, polychlorinated biphenyls, polychlorinated dibenzo-dioxins and polychlorinated dibenzofurans. Results. Valuable hints on the design of the technical process of fatty acid methylesters production were gained by regarding the fat specific parameters. (orig.) [German] Hintergrund und Ziel. Von den deutschen Tierkoerperbeseitigungsanstalten werden z.Z. rund 300.000 t/a technisches tierisches Fett produziert. Ausgeloest durch die BSE-Krise wird dieser Rohstoff nicht mehr als Tierfutterergaenzungsmittel eingesetzt. Nun wird nach neuen Verwertungswegen fuer diese Fette gesucht. In diesem Zusammenhang wird von der DBU ein Verbundprojekt finanziert, in dessen Rahmen durch Umesterung der Fette Grundoele fuer Kuehlschmierstoffe (KSS) hergestellt und die KSS-Produkte in der spanenden Bearbeitung von Metallen in der industriellen Praxis getestet werden sollen. Methoden. Als erster Schritt sollten durch chemisch

  16. The effects of the proposed green taxation policy on the competitiveness of basic chemical materials; Auswirkungen der geplanten Oekosteuer auf die Wettbewerbsfaehigkeit chemischer Grundprodukte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maier, K.H. [DEGUSSA Deutsche Gold- und Silber-Scheideanstalt, Frankfurt am Main (Germany); Thomas, G. [Verband der Chemischen Industrie e.V., Frankfurt am Main (Germany)

    1999-06-01

    The authors of this contribution, representatives of the chemical industry, investigated probable effects of the green taxes proposed by the new government of Germany, on the economics of a variety of basic chemical feedstocks. Although the study discussed here was based on the initial draft of a green taxation scheme presented by the coalition of SPD and the Greens now in power, it may as well be used as a reference for assessment of impacts to be expected from recent, amended proposals or any more to come, as it contains a comprehensive analysis of production costs involved for the German industry and industries abroad. (orig./CB) [Deutsch] Die Autoren Karl Heinrich Maier und Dr. Guenther Thomas, beide Vertreter der chemischen Industrie, untersuchten die Auswirkungen einer Oekosteuer auf die Wirtschaftlichkeit unterschiedlicher chemischer Produkte. Als Basis ihrer Ueberlegungen diente ihnen der urspruengliche Gesetzentwurf von SPD und Buendnis 90/Die Gruenen. Aber auch fuer die Bewertung aktueller und zukuenftiger Entwuerfe der Regierungskoalition bildet der Beitrag mit seinen ausfuehrlichen Kostenvergleichen der Produktionen im In- und Ausland eine hervorragende Grundlage. (orig.)

  17. Emission factors and chemical characterisation of fine particulate emissions from modern and old residential biomass heating systems determined for typical load cycles; Emissionsfaktoren und chemische Charakterisierung von Feinstaubemissionen moderner und alter Biomasse-Kleinfeuerungen ueber typische Tageslastverlaeufe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kelz, Joachim [BIOENERGY 2020+ GmbH, Graz (Austria); Brunner, Thomas; Obernberger, Ingwald [BIOENERGY 2020+ GmbH, Graz (Austria); Technische Universitaet Graz, Institut fuer Prozess- und Partikeltechnik, Graz (Austria); BIOS BIOENERGIESYSTEME GmbH, Graz (Austria)

    2012-12-15

    concerning gaseous and PM emissions of different old and modern biomass combustion systems over whole day operation cycles are now available. Derived from these data, correlations between burnout quality, particulate emissions as well as particle composition of the PM emissions can be deduced. (orig.) [German] Es ist allgemein bekannt, dass es signifikante Unterschiede bezueglich partikelfoermiger Emissionen von modernen und alten sowie automatisch und nicht automatisch geregelten Biomasse-Kleinfeuerungsanlagen gibt. Die Unterschiede beziehen sich einerseits auf die Hoehe der Partikelemission und andererseits auf deren chemische Zusammensetzung. Um Emissionsfaktoren fuer partikelfoermige Emissionen ueber typische realitaetsnahe Tageslastverlaeufe zu bestimmen und die Feinstaubemissionen chemisch zu charakterisieren, wurde ein Projekt an der BIOENERGY 2020+ GmbH, Graz, Oesterreich, in Kooperation mit dem Institut fuer Prozess- und Partikeltechnik, Technische Universitaet Graz, Oesterreich, initiiert. Fuenf moderne, dem aktuellen Stand der Technik entsprechende, Biomasse-Kleinfeuerungen sowie zwei Altanlagen, die den aktuellen Anlagenbestand widerspiegeln, wurden im Zuge von Testlaeufen an einem Teststand untersucht. Dabei wurden alle relevanten Betriebsparameter der Biomasse-Kleinfeuerungen sowie die im Zuge des Verbrennungsprozesses entstehenden gas- und partikelfoermigen Emissionen kontinuierlich gemessen und aufgezeichnet. Des Weiteren wurden Partikelemissionsproben gezogen und anschliessend chemisch analysiert. Fuer die Testlaeufe wurden typische Tageslastverlaeufe, die den Betrieb dieser Feuerungen in der Praxis abbilden, beruecksichtigt. Dabei wurde zwischen automatisch beschickten und automatisch geregelten Kesseln, manuell beschickten und automatisch geregelten Kesseln sowie manuell beschickten Naturzugoefen unterschieden. Die Ergebnisse zeigen einen deutlichen Zusammenhang zwischen den gasfoermigen Emissionen, die durch unvollstaendigen Gasphasenausbrand (CO- und org

  18. High-grade use of waste propane streams in the Dutch chemical industry. An exploratory study in the context of the Chemical Industry Roadmap; Hoogwaardig gebruik van reststromen propaan in de Nederlandse chemische industrie. Een verkenning binnen de Routekaart Chemie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    De Buck, A.; Afman, M.R.; Croezen, H.J.; Van Lieshout, M.

    2012-09-15

    In the context of the Dutch chemical industry's Roadmap the industry is actively seeking concrete ways of improving the efficiency of its products and processes. One option is to make higher-grade use of current waste streams, as feedstocks for other products, for example. This study focuses on propane waste streams from the oil and gas processing industry. Today these are used partly as fuel (fuel gas) but there are no technical barriers to converting propane to propylene, which can then be used as a feedstock. Higher-grade use of this particular waste stream leads to CO2 emission reductions in the production chain. Given the high market price of propylene, such a move may also be economically attractive. The study focuses on the Rotterdam region, because propane suppliers and companies seeking propylene are in closest proximity there [Dutch] In het kader van de Routekaart Chemie is de chemische industrie actief op zoek naar concrete opties om in haar processen en producten de efficiency te verhogen. Een route is daarbij om reststromen hoogwaardiger te benutten en in te zetten als grondstof voor andere producten. Dit onderzoek richt zich op reststromen propaan uit de olie- en gasverwerkende industrie. Deze worden nu deels als brandstof (stookgas) ingezet maar technisch is het mogelijk propaan om te zetten in propeen, dat als grondstof voor de chemische industrie kan worden gebruikt. Door het hoogwaardiger benutten van deze reststroom wordt in de keten een reductie van CO2 gerealiseerd. Tegelijk kan het economisch interessant zijn, vanwege de hoge marktprijzen van propeen. De studie focust op de regio Rotterdam, omdat leveranciers van propaan en afnemers van propeen daar het meest dichtbij elkaar gevestigd zijn.

  19. Feasibility study to combine the evaluation of radiological and chemical-toxicological effects of old contaminated sites; Machbarkeitsstudie zur Verknuepfung der Bewertung radiologischer und chemisch-toxischer Wirkungen von Altlasten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jacob, P.; Proehl, G. [Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH Muenchen, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Schneider, K.; Voss, J.U. [FoBiG Forschungs- und Beratungsinstitut Gefahrstoffe GmbH, Freiburg im Breisgau (Germany)

    1997-08-01

    The uranium mining regions of the German Federal States Saxony, Thuringia and Saxony-Anhalt are contaminated by radionuclides and by chemical substances. For both, ionizing radiations and chemicals, concepts and models exists to assess possible health effects for the population living in such areas. However, these assessment models were developed independently for both kinds of contaminants. Therefore, the 9{sup th} Conference of the State Ministers for Environmental Protection have claimed that for the evaluation of contaminated sites the radiological and chemical contaminants should be integrated into a joint assessment. This feasibility study describes the state of the art of the concepts and models used for the evaluation of radiological and chemical contaminants. The similarities and differences of these evaluation methods are identified and discussed. Suggestions are made for an integrated assessment to standardize the evaluation of sites contaminated by radionuclides or chemicals. (orig.) [Deutsch] In den Gebieten des ehemaligen Uranbergbaus der Bundeslaender Sachsen, Thueringen und Sachsen-Anhalt treten neben den radioaktiven Kontaminationen auch andere Schadstoffe, insbesondere Schwermetalle, auf. Fuer ionisierende Strahlung und fuer chemische Noxen existieren unabhaengig voneinander entwickelte Bewertungssysteme zum Schutz vor Gesundheitsgefahren und Empfehlungen zum Umgang mit kontaminierten Standorten. Vor diesem Hintergrund forderte die 9. Umweltministerkonferenz - Ost am 17./18. Juni 1993 eine `Verknuepfung der radiologischen und konventionellen Altlastenbewertung`. Ob diese Verknuepfung moeglich ist und in welcher Weise diese vorgenommen werden kann, ist bisher nicht untersucht worden. Diese Machbarkeitsstudie unternimmt eine Bestandsaufnahme von Uebereinstimmungen und Unterschieden der beiden bestehenden Bewertungssysteme fuer Kontaminationen mit Radionukliden und mit chemisch-toxischen Stoffen und zeigt einen Weg auf zur Verinheitlichung der

  20. Kontrolle chemischer Reaktionen mit Elektronenstrahlung

    OpenAIRE

    Böhler, Esther

    2014-01-01

    Interaction between low-energy electrons and molecules can lead to dissociative electron attachment (DEA) or dissociative ionization (DI). In condensed matter, the resulting reactive fragments can attack adjacent molecules to yield larger products. In this thesis, reactions initiated by DEA to acetonitrile in condensed phase have been compared to the known gas phase fragmentation channels. Also, gas phase DEA experiments have been performed on chlorosilanes to study the effect of a variation ...

  1. Kool kan zonder chemische bestrijding

    NARCIS (Netherlands)

    Schans, van der D.A.

    2005-01-01

    Over volledig mechanische onkruidbestrijding in koolgewassen wordt vaak beweerd dat het te weersafhankelijk is en teveel capaciteit kost. Toch zijn er telers die erin slagen zonder herbiciden onkruid voldoende te bestrijden. Zoals René Verdonk in Wervershoof, die al jaren zonder onkruidbestrijdingsm

  2. Biological and chemical development of mining lakes. Status report 1998/1999. Data acquisition, methods, trends; Biologische und chemische Entwicklung von Bergbaurestseen. Statusbericht 1998/1999. Bestandsaufnahme, Methoden und Entwicklungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friese, K.; Tuempling, W. von (eds.)

    2000-07-01

    Acidification of mining lakes in central Germany and the Lausitz was investigated for three aspects: 1.) biological dynamics and material effects on plancton abundance and variety; 2.) Chemical and microbiological interactions between sediments influenced by mining (authochthone, allochthone) and water phase 3. 3.) Limnological and hydrochemical development of water systems in abandoned mining areas with a view to environmental quality and/or utilisation. The following objects were investigated. a) Goitsche open-cast mine (Bitterfeld district); b) Lake 111 (Koyne/Pllessa district), - Lakes 107, 117 (Koyne/Plessa district), Lake b (Schlabendorf-Nord district). [German] Kernproblem in den Braunkohlengebieten der neuen Bundeslaender ist die Versauerung von Bergbauseen. Die Bearbeitung des Verbundprojektes konzentriert sich in den Bergbaufolgelandschaften der Regionen Mitteldeutschland und Lausitz auf bergbaulich gestoerte und in Veraenderung befindliche Oberflaechenwasser-Systeme. Arbeitziele sind 1.) die Vertiefung der Kenntnisse zur biologischen Dynamik und zum stofflichen Einfluss auf die Diversitaet und Abundanz von Plankton in sauren Bergbauseen 2) Untersuchungen zu spezifischen Wechselwirkungen (chemisch, mikrobiologisch) zwischen bergbaulich beeinflussten Sedimenten (autochthon, allochthon) und der Wasserphase 3. Betrachtungen der limnologischen und hydrochemischen Entwicklung der Wassersysteme in Bergbaufolgelandschaften hinsichtlich Umweltqualitaetszielen und/oder Nutzungszielen. Im Rahmen des Verbundprojektes werden von den Sektionen Gewaesserforschung, Hydrogeologie, Analytik, Bodenforschung und Umweltmikrobiologie in Mitteldeutschland und der Lausitz folgende Objekte bearbeitet: a) Tagebaukomplex Goitsche (Bitterfelder Revier) und b) Restloch 111 (Revier Koyne/Plessa), - Restloch 107, 117 (Revier Koyne/Plessa), - Restloch B (Revier Schlabendorf-Nord). (orig.)

  3. Grondwaterbemonstering vanuit een analytisch-chemisch perspectief

    NARCIS (Netherlands)

    Velde-Koerts T van der; LAC

    2000-01-01

    A national monitoring network was set up to inventory the quality of the upper ground water under farms. The aim was to investigate if the sampling procedure developed for nutrient analysis, would also be suitable for metal analysis. Leaching and sorption of metals during sampling was due mainly to

  4. Beschichtung von Kohlenstofffasern durch Chemische Gasphasenabscheidung (CVD)

    OpenAIRE

    Schmidt, Stephan

    2005-01-01

    Der Einsatz faserverstärkter Verbundwerkstoffe mit metallischer und keramischer Matrix bietet den Vorteil von Kombination und optimaler Ausnutzung verschiedenster Werkstoffeigenschaften. Die Verwendung einer durch Kohlenstofffasern verstärkten keramischen Matrix erlangte dabei in der kürzeren Vergangenheit vermehrtes Interesse. Grundlegend für den erfolgreichen Einsatz von Faserverbundwerkstoffen ist dabei ein optimiertes Faser-Matrix-Interface, also eine "optimale" Haftung der Fasern innerha...

  5. Onderzoek naar de chemische samenstelling van lekkerbekjes

    NARCIS (Netherlands)

    Cazemier, G.; Jong, de J.; Herstel, H.

    1990-01-01

    In oktober 1988 werden 40 monsters lekkerbekjes onderzocht op de gehalten aan vocht, vet, eiwit, zetmeel , fosfaat en chloride, vier van de monsters werden getest op de aanwezigheid van polyfosfaten. Daarnaast werden van alle lekkerbekjes de stuksgewichten bepaald, die bleken uiteen te lopen van L17

  6. Chemische laboratoria in de negentiende eeuw

    OpenAIRE

    H.A.M. Snelders

    1986-01-01

    Nineteenth-century chemical laboratories in the Netherlands

    By the Royal Decree of 1815 a separate faculty of mathematics and natural science was founded at the Dutch universities of Leyden, Utrecht and Groningen. The decree emphatically stated that each of those universities should have a chemical laboratory. The teaching of chemistry was , however, of little significance. This situation changed radically when G.J. Mulder was appointed professor o...

  7. Chemische laboratoria in de negentiende eeuw

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H.A.M. Snelders

    1986-10-01

    Full Text Available Nineteenth-century chemical laboratories in the Netherlands

    By the Royal Decree of 1815 a separate faculty of mathematics and natural science was founded at the Dutch universities of Leyden, Utrecht and Groningen. The decree emphatically stated that each of those universities should have a chemical laboratory. The teaching of chemistry was , however, of little significance. This situation changed radically when G.J. Mulder was appointed professor of chemistry at Utrecht University (1840. Mulder's ideal was to give his students a practical chemical education; for that purpose he needed an adequate laboratory which he got in 1845. With Mulder and his students a new era of chemical education at Dutch universities began.
    Opportunities for a chemical career were improved by the foundation of a new type of secondary school in 1863, which needed a great number of chemistry teachers. Twelve out of 36 graduate students of J.H. van 't Hoff made a career in governmental services or in private and industrial laboratories. In this article a survey is given of types of non-university laboratories existing in the Netherlands at the end of the last century: private chemical laboratories for the training of chemists outside the university and for the analysis of chemical products; governmental chemical laboratories (sugar, foods; industrial chemical laboratories (the N.V. Nederlandsche Gist- en Spiritusfabriek in Delft appointed a research chemist already in 1885, agricultural chemical laboratories and chemical laboratories at secondary schools where a number of teachers did their own chemical research. With the great expansion of Dutch chemical industry in the beginning of the twentieth century, more and more chemists found a job at the newly established industrial research laboratories

  8. Chemical behaviour of trivalent and pentavalent americium in saline NaCl-solutions. Studies of transferability of laboratory data to natural conditions. Interim report. Reported period: 1.2.1993-31.12.1993; Chemisches Verhalten von drei- und fuenfwertigem Americium in Salinen NaCl-Loesungen. Untersuchung der Uebertragbarkeit von Labordaten auf natuerliche Verhaeltnisse. Zwischenbericht. Berichtszeitraum 1.2.1993-31.12.1993

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Runde, W.; Kim, J.I.

    1994-09-15

    In order to clarify the chemical behaviour of Americium in saline aqueous systems relevant for final storage this study deals with the chemical reactions of trivalent and pentavalent Americium in NaCl-solutions under the influence of radiolysis from its own alpha radiation. The focus of the study was on investigating the geologically relevant reactions, such as hydrolysis or carbonate- and chloride complexing in solid-liquid equilibriums. Comprehensive measurements on solubility and spectroscopic studies in NaCl-solutions were carried out in a CO{sub 2}-free atmosphere and 10{sup -2} atm CO{sub 2} partial pressure. Identification and characterisation of the AM (III) and AM(V) solid phases were supplemented by structural research with the chemically analogue EU (III) and Np(V) compounds. The alpha-radiation induced radiolysis in saline NaCl solutions and the redox behaviour of Americium which was influenced thereby were spectroscopically quantified. (orig.) [Deutsch] Zur Klaerung des chemischen Verhaltens von Americium in endlagerrelevanten salinen aquatischen Systemen befasst sich die vorliegende Arbeit mit den chemischen Reaktionen des drei- und fuenfwertigen Americiums in NaCl-Loesungen unter dem Einfluss der Radiolyse durch die eigene {alpha}-Strahlung. Der Schwerpunkt dieser Arbeit lag auf der Untersuchung der geologisch relevanten Reaktionen, wie Hydrolyse sowie Carbonat- und Chloridkomplexierung in fest-fluessig Gleichgewichtssystemen. Hierzu wurden umfassende Loeslichkeitsmessungen und spektroskopische Untersuchungen in NaCl-Loesungen, sowohl unter CO{sub 2}-freier Atmosphaere als auch unter 10{sup -2} atm CO{sub 2}-Partialdruck, durchgefuehrt. Die Identifizierung und Charakterisierung der Am(III)- und Am(V)-Festphasen wurde ergaenzt durch strukturelle Untersuchungen mit den chemisch analogen Eu(III)- und Np(V)-Verbindungen. Die von der {alpha}-Strahlung induzierte Radiolyse in salinen NaCl-Loesungen und das dadurch beeinflusste Redoxverhalten von Americium

  9. Chemisches Recycling von Polyurethan-Blockweichschaumstoffen - Bisherige Ergebnisse

    OpenAIRE

    Behrendt, Gerhard; Stoychev, Valentin; Lehmann, Dieter

    2005-01-01

    Ziel dieser Untersuchungen war es, für die unterschiedlichen PUR-Blockweichschaumstoff-Arten optimale Verfahren und Zusammensetzungen zu finden und in Labor- bzw. kleintechnischen Versuchen zu erproben, um daraus geeignete Anwendungs- bzw. Einsatzmöglichkeiten in PUR sowie Formulierungen für neuartige Anwendungen direkt aus der Solvolyse zur Verfügung stellen zu können. Schließlich sollte durch diese angepassten Solvolysezusammensetzungen und die darauf optimierten Verfahrensbedingungen die V...

  10. Chemisch-ökologische Untersuchungen der invasiven Wasserpest Elodea spp.

    OpenAIRE

    Erhard, Daniela

    2005-01-01

    The invasive waterweeds Elodea nuttallii and E. canadensis contain 7-O-diglucuronides of the flavones luteolin, apigenin and chrysoeriol as well as a phenolic acid similar to caffeic acid. Both species often resemble each other morphologically and may be difficult to distinguish. Consequently, there is a great demand of correct species identification. I present a chemotaxonomic method based on the species-specific flavonoid pattern in Elodea that clearly identified even ambiguous specimens. T...

  11. Deeltjesemissie door wegverkeer: emissiefactoren, deeltjesgrootteverdeling en chemische samenstelling

    NARCIS (Netherlands)

    Brink RMM van den; LAE

    1996-01-01

    This report represents an inventory derived from a desk study on particulate emissions from road traffic. These emissions concern exhaust-gas particulate emissions, as well as particulate emissions caused by tyre wear, wear of brake linings and wear of road surface. Another particulate emission sou

  12. Chemische bestrijding van Corynespora in Saintpaulia : effectiviteit en werkingsduur

    NARCIS (Netherlands)

    Wubben, J.P.; Lanser, C.J.; Schüttler, H.

    2004-01-01

    Wat zijn de bestrijdingsmogelijkheden van Corynespora cassiicola in Saintpaulia indien zich een aantasting voordoet? In het onderzoek zijn de volgende middelen getest: Daconil 500 Vloeibaar, Sumico, Topsin M Vloeibaar, Kenbyo FL en Rovral Aquaflo. Alle getoetste middelen gaven een goed resultaat bij

  13. Chemische bestrijding van Corynespora in Saintpaulia : literatuurstudie en labproeven

    NARCIS (Netherlands)

    Wubben, J.P.; Lanser, C.J.

    2004-01-01

    Corynespora cassiicola is warmteminnend en komt vooral voor bij een hoge luchtvochtigheid. De schimmelsporen van Corynespora verspreiden zich gemakkelijk via gereedschap, door lucht, insecten en vuile handen. Corynespora openbaart zich op het blad door aanvankelijk kleine, geelachtig-groene vlekjes

  14. Chemische und biochemische Synthesen zur Funktionsuntersuchung von Membranproteinen

    OpenAIRE

    Mak, Ellen

    2014-01-01

    Die vorliegende Arbeit besteht aus drei Teilprojekten. Das erste Projekt umfasst die Etablierung der nonsense-Suppression Methode zum Einbau von unnatürlichen Aminosäuren in Proteine. Dafür wurden die beiden Bausteine, das Dinukleotid pdCpa (5’-Phospho-2’-desoxycytidylyl(3’-5’)adenosin) und die verkürzte tRNA(-CA) mit dem amber Anticodon, zur Herstellung der vollständigen, misacylierten tRNA CUAuaa hergestellt. Das Dinukleotid konnte in sieben Stufen synthetisiert werden. Die verkürzte tRN...

  15. Histologische, mikrobiologische und chemische Qualitätsmerkmale von Putenseparatorenfleisch

    OpenAIRE

    Josefowitz, Peter

    2010-01-01

    The aim of the thesis was to evaluate the characteristics of mechanically separated meat produced from turkey as example. The status survey of 35 separates of turkey produced by pressure roller or rotation auger technology was done in view of the criterion bone/histometrical (digital area determination and particle analysis, conventional particle counting in the histological section) and bone/chemical (Calcium determination). Additionally the tissue composition and the microbiological status ...

  16. Neue Ansätze zum Korrosionsschutz für Metalle durch nanopartikuläre Schichtsysteme und nanoskalige Polymerfilme

    OpenAIRE

    Fürbeth, Wolfram

    2012-01-01

    This thesis describes the strongly interdisciplinary work carried out in the corrosion group at the Karl-Winnacker-Institute of DECHEMA e.V. on the development of new ways of corrosion protection for metals by a combination of chemical nanotechnology and materials sciences. On the one hand by following innovative nanotechnological concepts oxidic nanoparticles were used to produce or modify inorganic coating systems. On the other hand nano-scaled polymer films have been investigated as self-a...

  17. Chemische, verfahrenstechnische und ökonomische Bewertung von Kohlendioxid als Rohstoff in der chemischen Industrie

    OpenAIRE

    Otto, Alexander

    2015-01-01

    The utilisation of CO2 as feedstock in the chemical industry represents an alternative to the geological storage, which is legally limited and socially debated. Generally, scientific publications about the utilisation of CO2 in chemical reactions typically address the feasibility of the syntheses without paying attention to the CO2 reduction potential or the economy in contrast to the conventional process of production. The aim of this doctoral thesis is to identify chemical reactions with CO...

  18. Locational evaluation of chemical soil pollution. Lectures; Standortgerechte Bewertung chemischer Bodenbelastungen. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doerfler, U.; Schulte-Hostede, S. [eds.

    1997-12-31

    This lecture event dealt with the following subjects: Deposition, transport and interactions of organic pollutants in soil, such as pesticides and polycyclic aromatic hydrocarbons. Biological availability of pollutants, influence of other substances on the biological availability of pollutants, quantitative and qualitative analyses of pollutants in soil, toxicity. (SR) [Deutsch] Themen dieser Vortragsveranstaltung waren: Deposition, Transport und Wechselwirkungen organischer Schadstoffe im Boden, wie Pestizide und polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe. Bioverfuegbarkeit der Schadstoffe, Einfluss anderer Substanzen auf die Bioverfuegbarkeit der Schadstoffe, quantitative und qualitative Analyse von Schadstoffen im Boden, Toxizitaet. (SR)

  19. Eindimensionale oxidische Nanostrukturen mittels chemischer Gasphasenabscheidung und Synthese heterometallischer Übergangsmetallalkoxide (Co, Mn und Fe)

    OpenAIRE

    Barth, Sven

    2008-01-01

    Eindimensionale (1D) anorganische Materialien weisen, abhängig von ihrer Größe, Form und Orientierung, interessante strukturelle Merkmale und Funktionalitäten auf. In der vorliegenden Dissertation wurde ein allgemeiner MOCVD-Prozess zur größen- und orts-selektiven Darstellung von Metalloxid-Nanodrähten (NWs) entwickelt, der auf einer Kombination von Precursordesign und katalysator-unterstütztem Wachstum basiert. Hierbei wurden hochkristalline Zinnoxid-, Eisenoxid- und Indiumoxid-NWs via CVD g...

  20. Chemical hot gas purification for biomass gasification processes; Chemische Heissgasreinigung bei Biomassevergasungsprozessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stemmler, Michael

    2010-07-01

    The German government decided to increase the percentage of renewable energy up to 20 % of all energy consumed in 2020. The development of biomass gasification technology is advanced compared to most of the other technologies for producing renewable energy. So the overall efficiency of biomass gasification processes (IGCC) already increased to values above 50 %. Therefore, the production of renewable energy attaches great importance to the thermochemical biomass conversion. The feedstock for biomass gasification covers biomasses such as wood, straw and further energy plants. The detrimental trace elements released during gasification of these biomasses, e.g. KCl, H{sub 2}S and HCl, cause corrosion and harm downstream devices. Therefore, gas cleaning poses an especial challenge. In order to improve the overall efficiency this thesis aims at the development of gas cleaning concepts for the allothermic, water blown gasification at 800 C and 1 bar (Guessing-Process) as well as for the autothermic, water and oxygen blown gasification at 950 C and 18 bar (Vaernamo-Process). Although several mechanisms for KCl- and H{sub 2}S-sorption are already well known, the achievable reduction of the contamination concentration is still unknown. Therefore, calculations on the produced syngas and the chemical hot gas cleaning were done with a thermodynamic process model using SimuSage. The syngas production was included in the calculations because the knowledge of the biomass syngas composition is very limited. The results of these calculations prove the dependence of syngas composition on H{sub 2}/C-ratio and ROC (Relative Oxygen Content). Following the achievable sorption limits were detected via experiments. The KCl containing syngases were analysed by molecular beam mass spectrometry (MBMS). Furthermore, an optimised H{sub 2}S-sorbent was developed because the examined sorbents exceeded the sorption limit of 1 ppmv. The calculated sorption limits were compared to the limits achievable in experiments. Finally, the hot gas cleaning concepts for both processes were developed on the basis of these results. (orig.)

  1. Chemische Zusammensetzung und sensorisches Profil von UFA/CLA angereicherter Butter im Vergleich zu konventioneller Butter

    OpenAIRE

    Mallia, S.; Piccinali, P.; Rehberger, B.; Schlichtherle-Cerny, H.

    2009-01-01

    In the last years, there has been a growing demand by consumers for foods combining an increased nutritional value and benefits on human health. Butter enriched in unsaturated fatty acids/conjugated linoleic acids (UFA/CLA) could become a food with added value for its increased content in essential fatty acids, in vitamins and CLA, which has been reported to show potential anticarcinogenic and cholesterol lowering effects. The aim of the present study was to evaluate the chemical composit...

  2. Chemische Gasphasenabscheidung von Metallsilicatschichten aus Einquellen-Ausgangsstoffen für Anwendungen in der Mikroelektronik

    OpenAIRE

    Lemberger, Martin

    2010-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit umfassenden Untersuchungen zur metall-organisch chemischen Gasphasenabscheidung von hoch-Epsilon Metallsilicaten der Übergangsmetalle Hafnium, Zirconium und Titan und zur physikalischen wie elektrischen Charakterisierung der Schichten in MIS-Kondensatoren. Für die Abscheidung wurden neuartige Einquellen-Ausgangsstoffe der Form [M (acac)_2 (O Si tBu_x Me_3-x)_2] mit gemischten beta-Diketonat- und Alkoholatliganden verwendet (M = Zr, Hf oder Ti, x = 0 ode...

  3. Chemische Struktur und ihre Entstehung in dünnen Epoxid- und Polyurethanschichten auf Metallen

    OpenAIRE

    Wehlack, Carsten

    2008-01-01

    Das Leistungsvermögen von Klebungen und Beschichtungen (d. h. ihre Verbundfestigkeit und ihre Beständigkeit) hängt entscheidend von den Eigenschaften der Interphase ab, die sich während der Polymerisation als Grenzschicht aus den spezifischen Wechselwirkungen zwischen dem reaktiven Polymersystem und der Substratoberfläche entwickelt. Die Eigenschaften der Grenzschicht und die Prozesse, die zu ihrer Entstehung führen, unterscheiden sich vom unbeeinflussten Polymerbulk und sind bislang nicht au...

  4. Chemical decontamination in BWR Philippsburg 1; Chemische Dekontamination im Siedewasserreaktor Philippsburg 1

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Juergensen, Micael; Bolz, Michael [EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg (Germany)

    2015-06-01

    After the accident in the Fukushima nuclear power plant, the Philippsburg nuclear power plant (KKP1) was shut down for good due to political decision on March 17, 2011. Following the shutdown, all power plant components must be dismantled. This includes also parts that had been radioactively contaminated during operation. In order to reduce the dose rate for personnel involved in decommissioning, it is necessary to remove active oxide layers that had been formed during passivation. The systems are decontaminated by treatment with oxidative and reductive reagents which chemically dissolve the oxide. A report is given on the experience made with the chemical decontamination system in KKP 1.

  5. Umweltbezogene chemische Belastungsfaktoren und deren gesundheitliche Bedeutung im Frühseniorenalter

    OpenAIRE

    Langel, Diane

    2009-01-01

    Die Dissertation enthält neben einer deskriptiven Darstellung der Schadstoffbelastung von 242 Frühsenioren im Alter zwischen 55 und 65 Jahren einen Vergleich zur Schadstoffbelastung eines Studentenkollektivs (N=235) aus dem Einzugsgebiet Münster. Ebenso werden erste Ergebnisse explorativer Datenanalysen und multipler Zusammenhangsanalysen (schrittweise Regression) für die einzelnen Stoffe im Blut und 24h-Sammelurin beider Alterskollektive vorgestellt.

  6. Chemische Ansätze zur Neuordnung des Solarzellenprozesses ausgehend vom Wafering bis hin zur Emitterdiffusion

    OpenAIRE

    Mayer, Kuno

    2009-01-01

    Die vorliegende Arbeit ist aus drei Teilen aufgebaut. Im ersten, relativ kurz gehaltenen Kapitel wird die klassische Standard-Industrie-Solarzelle auf der Basis monokristallinen Siliziums vorgestellt. Der bisherige Herstellungsprozess der Standard-Industrie-Solarzelle, der in wesentlichen Teilen darauf abzielt, diese Verluste zu minimieren, dient als Referenz für die Entwicklung neuer Fertigungsverfahren, wie sie in den Kapiteln 2 und 3 dieser Arbeit vorgestellt werden. Den ersten thematische...

  7. Polymere und Nanopartikel - Verfahren für die Chemische Nanotechnologie

    OpenAIRE

    Thiessen, Wladimir

    2011-01-01

    In der vorliegenden Arbeit soll das weit gefächerte Thema der chemischen Nanotechnologie um neue Resultate bereichert werden. Im Einzelnen handelt es sich um neue Synthesemethoden für magnetische Nanorods (Nanoteilchen mit länglicher Form) und Nanoshells (oxidische Nanokristalle mit einer Hülle aus Edelmetall), ein Verfahren zur Modifizierung diverser Oberflächen mit heterogenen Polymerbürsten durch kontrollierte binäre radikalische Polymerisation, neuartige Copolymere zur Stabilisierung und ...

  8. Chemical and physical properties of gas hydrates; Chemische und physikalische Eigenschaften von Gashydraten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyn, V. [Inst. fuer Erdoel- und Erdgasforschung, Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    1997-12-31

    Numerous properties of gas hydrates can be inferred directly from their phase behaviour. The present contribution gives a short overview of the properties of gas hydrates using pressure-temperature curves to depict their phase behaviour. It also describes the growth kinetics and inhibition of gas hydrates. (MSK) [Deutsch] Eine Vielzahl der Eigenschaften von Gashydraten lassen sich direkt aus ihrem Phasenverhalten herleiten. In kurzer Form wird ein Ueberblick ueber die Eigenschaften der Gashydrate gegeben. Druck-Temperatur-Diagramme erlaeutern des Phasenverhalten. Ebenso wird die Wachstumskinetik und die Inhibierung der Gashydrate beschrieben.

  9. Van inzicht naar doorzicht, Beleidsmonitor water, thema chemische kwaliteit van oppervlaktewater

    NARCIS (Netherlands)

    Witmer MCH; Jonge J de; Enserink EL; MNP

    2004-01-01

    Surface water quality in the Netherlands does not meet the standards for several parameters, e.g. nutrients, metals and pesticides. Although water quality had considerably improved between 1970 and 1995, the last 10 years have seen little change. Point-source pollution had been successfully driven b

  10. Van inzicht naar doorzicht, Beleidsmonitor water, thema chemische kwaliteit van oppervlaktewater

    OpenAIRE

    Witmer MCH; Jonge J de; Enserink EL; MNP

    2004-01-01

    Surface water quality in the Netherlands does not meet the standards for several parameters, e.g. nutrients, metals and pesticides. Although water quality had considerably improved between 1970 and 1995, the last 10 years have seen little change. Point-source pollution had been successfully driven back but non-point sources of pollution could not be tackled under the same policy, or with the same legal and technical instruments. The legal instruments do not fall under the responsibility for w...

  11. Control of chemical reactions with electron beams; Kontrolle chemischer Reaktionen mit Elektronenstrahlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehler, Esther

    2014-03-18

    Interaction between low-energy electrons and molecules can lead to dissociative electron attachment (DEA) or dissociative ionization (DI). In condensed matter, the resulting reactive fragments can attack adjacent molecules to yield larger products. In this thesis, reactions initiated by DEA to acetonitrile in condensed phase have been compared to the known gas phase fragmentation channels. Also, gas phase DEA experiments have been performed on chlorosilanes to study the effect of a variation of the organic ligands on the energy of their molecular orbitals and reactivity in DEA processes. Furthermore, hydroamination reactions induced by DI for different alkenes and amines have been investigated. A similar reaction of ammonia and carbon monoxide was shown to produce formamide (HCONH2), which is the smallest molecule to contain a peptide bond and thus represents an important building block of biologically relevant substances.

  12. Entwicklung und Anwendung chemisch-analytischer Verfahren zur Bestimmung endokrin wirksamer Substanzen

    OpenAIRE

    Stehmann, Angelika

    2007-01-01

    The aim of this work was to develop analytical methods for identification and quantification of endocrine disrupting compounds (EDCs) from matrices, which result during the waste water treatment process. Especially matrices like sewage sludge and sediments were investigated. From the abundance of the EDCs the xenoestrogens Nonylphenol, Bisphenol A and Octylphenol as well as the estrogens Estrone, 17beta-Estradiol, Estriol and 17alpha-Ethinylestradiol was selected. These substances possess a h...

  13. Untersuchungen zur oberflächenverstärkten Raman-Streuung an chemisch modifizierten Metallsubstraten

    OpenAIRE

    Kostrewa, Stefan

    2001-01-01

    Chemo-optische Sensoren enthalten oberflächengebundene Rezeptorschichten, die Analyte aufnehmen und mit geeigneten spektroskopischen Methoden entsprechende optische Signale liefern können. Eine Immobilisierung dieser Rezeptorschichten auf nanostrukturierten Metallschichten erlaubt zur Untersuchung der Adsorptionsvorgänge den Einsatz der oberflächenverstärken Raman-Streuung (SERS). Auf diese Weise kann die Adsorption mit einer analytspezifischen und empfindlichen Detektionsmethode gekoppelt we...

  14. Kombination chemischer, gentechnischer und enzymatischer Methoden zur Darstellung schwer synthetisierbarer Proteine

    OpenAIRE

    Abel, Sabine

    2014-01-01

    Das fibrillen-bildende beta2-Mikroglobulin (b2M) und das CRF1-Mimetikum mit verzweigter Rückgratstruktur können als „schwierige“ Proteine betrachtet werden, deren Darstellung sich eignet, gegenwärtige Möglichkeiten und Grenzen der Proteinsynthese zu ermitteln. Die Proteine sollen zu spektroskopischen Untersuchungen von Proteinfaltung bzw. Ligand-Rezeptor- Wechselwirkungen eingesetzt werden. Versuche zur Chemosynthese von b2M über drei Segmente führten per NCL zwar zu linearen Produkt...

  15. Low temperature sol-gel process for optical coatings based on magnesium fluoride and titanium dioxide; Niedertemperatur Sol-Gel Verfahren fuer optische Schichtsysteme auf Basis von Magnesiumfluorid und Titandioxid

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krueger, Hannes

    2009-09-24

    This work deals with the development of a low temperature sol-gel spincoating process for thin films with thicknesses in the nanometer range based on metal oxides and metal fluorides. Optical films such as anti-reflective (AR) or high reflective coatings are of much interest and consist of alternating dielectric layers of low and high refractive index materials. Regarding the general procedure for the metal fluorides a novel nonaqueous sol-gel synthesis starting from metal alkoxides and alcohol-dissolved HF was used. The coatings were dried and calcined at 100 C. The morphology of these films was characterised with REM, TEM and AFM. EDX and XPS were used to identify the chemical composition and ellipsometry and UV-vis spectroscopy to determine the optical properties of the films. This new process allows the preparation of homogeneous magnesium fluoride and titanium dioxide layers with low roughness (R{sub a} {<=} 1,9 nm) on silicon and quartz substrates. The magnesium fluoride layers are partially amorphous or microcrystalline with crystallite sizes from 2 nm to 10 nm. The titanium dioxide layers are predominantly amorphous. The thicknesses of the magnesium fluoride and titanium dioxide single layers were adjustable between 25 nm and 500 nm depending on the number of coating steps and on the concentration of the used sols. The magnesium fluoride layers had a refractive index of n{sub 500} = 1,36 and the titanium dioxide layers a refraction index of n{sub 500} = 2,05. For the first time, an alternating metal fluoride and oxide multilayer system was produced with a low temperature sol-gel method (consisting of magnesium fluoride and titanium dioxide). Based on the determined optical constants of the magnesium fluoride and titanium dioxide single layers, AR and HR multilayer systems were calculated and fabricated. The transmission spectra of the designs and the corresponding multilayer were in good agreement. Similar results were obtained with the reflection spectra determined with spectral ellipsometry. The presented investigations were able to show that the developed low temperature sol-gel process using the spin-coating technique is suitable for the preparation of simple AR and HR multilayer systems. (orig.)

  16. Progress report on New or Emerging Risks of Chemicals (NERCs)

    NARCIS (Netherlands)

    Bakker J; Bruinen de Bruin Y; Hogendoorn E; Kooi M; Palmen N; Salverda J; Traas T; Sijm D; ICH; M& V

    2015-01-01

    Nationale en internationale wetgeving is erop gericht dat chemische stoffen veilig worden geproduceerd, verwerkt en gebruikt. Zo is in de Europese wetgeving REACH (Registratie, Evaluatie, Autorisatie en restrictie van CHemische stoffen) vastgelegd dat de industrie verantwoordelijk is dat de chemisch

  17. Onderzoek aan de tomatenmineermot Tuta absoluta in 2010: Testen van chemische middelen en inventarisatie van natuurlijke vijanden

    OpenAIRE

    Linden, van der, E.H.; Staaij, van der, M.

    2011-01-01

    Referaat Er zijn ook in 2010 verschillende behandelingen met middelen uitgevoerd tegen de tomatenmineermot Tuta absoluta. Middelen met een snelle werking tegen rupsen zijn flubendiamide (Fame), abamectine (Vertimec), emamectin benzoaat (Proclaim) en spinosad (Tracer). Ook indoxacarb heeft een effect. De rupsen stoppen met eten, maar het duurt langere tijd voordat ze dood zijn. Buiten werden tomatenplanten belegd met eieren van Tuta absoluta bij het natuurgebied van Kinderdijk neergezet, met a...

  18. Struktur und Korrosionsverhalten nichtrostender Stähle nach einer chemisch-thermischen Behandlung bei tiefen Temperaturen

    OpenAIRE

    Münter, Daniel

    2010-01-01

    Rost- und säurebeständige Stähle, wie z.B. der Austenit 1.4404, zeichnen sich durch eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit aus. Der Einsatz dieser Stähle war aber aufgrund ihrer schlechten Verschleißeigenschaften bisher eher eingeschränkt. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, ist es notwendig, eine Oberflächenmodifizierung vorzunehmen. Dies kann besonders mit Nitrier- und Carburierverfahren bzw. einer Kombination aus beiden erreicht werden, wobei das im Mischkristall gelöste Chrom n...

  19. Chemische Zusammensetzung des atmosphärischen Eintrags - Messstation Clausthal-Zellerfeld (Harz), Oktober 2013 bis November 2014

    Science.gov (United States)

    Bozau, Elke; Figueroa, Aldo Azoños; Licha, Tobias; Wiegand, Bettina

    2015-09-01

    Precipitation (rain and snow) was sampled in Clausthal-Zellerfeld (Harz, Germany) from October 2013 until November 2014. The collected samples were analysed for their chemical composition (Na+, K+, Mg2+, Ca2+, NH4 +, Cl-, SO4 2-, NO3 -) and the average atmospheric deposition to the ecosystem Harz was calculated. The pH values of the rain water range between 4.4 and 6.8, and the specific electrical conductivities range from 5 up to 43 µS cm-1. Generally, the elemental concentrations decrease with increasing precipitation rates. Distinctive seasonal trends were not observed for the measured parameters.

  20. Acid rain and resulting chemical composition of soils; Der saure Regen und die daraus resultierende chemische Zusammensetzung der Bodenloesungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ugolini, F.C. [Dipt. di Scienza del Suolo e Nutrizione della Pianta, Univ. Florenz (Italy); Cecchini, G. [Dipt. di Scienza del Suolo e Nutrizione della Pianta, Univ. Florenz (Italy); Buffoni, A. [ENEL - CRTN, Mailand (Italy); Sanesi, G. [Dipt. di Scienza del Suolo e Nutrizione della Pianta, Univ. Florenz (Italy)

    1993-11-01

    The input of free acids in the central and northern Appenine mountains is low and gets almost fully neutralised on its path through the vegetation. Nitrogen penetrating the ecosystem is largely accumulated. Soil solutions show low acidities and low aluminium contents. Formation of chelates of organic pollutant and stratification of vermiculite account for Al-immobilisation. At Monte Mottarone too, acid input which is considerably higher but neutralised during transition through the vegetation. A greater part of the ammonia is accumulated in the soil, a considerable output of nitrate takes place. This leads to strong acidification and mobilises large amounts of aluminium. (orig./EW). [Deutsch] Im zentralen und noerdlichen Appenin ist der Input an freien Saeuren gering und wird auch fast zur Gaenze beim Durchgang durch die Vegetation neutralisiert. Der ins Oekosystem gelangende Stickstoff wird zum Grossteil angereichert. Die Bodenloesung ist gering sauer und enthaelt wenig Aluminium. Die Chelatbildung der organischen Substanz und die Vermikulitschichtung sind die beiden fuer die Al-Immobilisierung ausschlaggebenden Prozesse. Auch am Monte Mottarone wird der Saeure-Input, der dort allerdings um einiges hoeher ist, zum Grossteil beim Durchgang durch den Bewuchs neutralisiert. Im Boden wird ein grosser Teil des Ammoniums angereichert, waehrend ein beachtlicher Nitrat-Austrag stattfindet. Dies fuehrt zu einer starken Versauerung und dementsprechend auch zur Mobilisierung grosser Aluminiummengen. (orig.)

  1. Neues Verfahren zur Methanol- und Ammoniak-Synthese. Der Gas/Feststoff/Feststoff-Rieselströmungsreaktor - ein neuer Reaktortyp zur Führung chemischer Gleichgewichtsprozesse

    OpenAIRE

    Westerterp, K. Roel; Kuczynski, Michal

    1986-01-01

    New process for the production of methanol and ammonia. The gas/solids/solids thrickle flow reactor - a new kind of reactor for chemical equilibrium processes. A new process for the production of ammonia or methanol has been developed in the high pressure laboratory of Twente Technical University. The reactants can be made to react completely in a single reactor pass, thus avoiding expensive recirculation. Complete reaction without recirculation is accomplished by a combination of two reversi...

  2. Synthese neuartiger Single-Source-Precursoren für die Abscheidung piezoelektrischer Bleizirkonattitanat(PZT)-Schichten mittels chemischer Gasphasenabscheidung (CVD)

    OpenAIRE

    Bender, Michael

    2010-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschreibt die Entwicklung eines Sensors auf Basis einer piezokeramischen Bleizirkonattitanat (PZT, Pb(ZrxTi1-x)O3)-Schicht, abgeschieden im CVD (Chemical Vapour Deposition)-Verfahren. Ausgehend von Salzen der beteiligten Metallatome konnten gezielt bi- und trimetallische Moleküle, so genannte Single-Source-Precursoren synthetisiert werden, so dass es möglich war, erstmals PZT-Schichten mit einem einzigen Precursor abzuscheiden. Die als Flüssigkeit vorliegenden Precurso...

  3. Biologische Untersuchungen zum „lower acyclic terpene utilisation (atu) pathway“ in Pseudomonas aeruginosa und chemische Synthese wichtiger Intermediate dieses Stoffwechselweges

    OpenAIRE

    Randel, Nadine

    2012-01-01

    Der Abbau von Citronellol und verwandten azyklischen Terpenoiden ist aufgrund einer Methylgruppe in beta-Position schwierig und nicht weit verbreitet. Die Organismen P. aeruginosa und P. citronellolis umgehen die Blockierung der beta-Oxidation durch Carboxylierung dieser Methylgruppe auf Stufe des CoenzymA-Esters 19 (Geranyl-CoA). Durch Wasseranlagerung an die Doppelbindung wird die Voraussetzung für die Abspaltung der Acetat-Funktionalität geschaffen, wobei die resultierende Verbindung 23 (7...

  4. Lattice-Boltzmann simulation methods for chemically reactive systems in the micro area; Lattice Boltzmann Simulationsmethoden fuer chemisch reaktive Systeme im Microbereich - Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Karlin, I.; Frouzakis, Ch.; Boulouchos, K.

    2007-07-01

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) reports on work done in 2007 at the Swiss Federal Institute of Technology ETH in Zurich on simulation methods for chemically reactive systems at the micrometer scale. The Lattice-Boltzmann method using lattice models is examined and the results obtained are discussed. A three-dimensional thermal model was developed and used to analyse flows with considerable temperature and density variations. The model was also used for the analysis of flows in diluted gases. A method for the reduction of complex reaction mechanisms was developed and tested for future combustion applications. 30 publications are noted and new possibilities for the analysis of flows in micro-channels and porous media - as used in reformers, catalyzers and fuel cells - are discussed.

  5. Chemical sensors in water analysis - pH value, oxygen and chlorine. Chemische Sensoren in der Wasseranalytik - pH, Sauerstoff und Chlor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Straub, H.

    1993-02-01

    Chemical sensors are used in many sectors of industry as measuring devices providing quantitative information about various quantities. Depending upon the task at hand, amperometric, conductimetric, voltammetric, and potentiometric approaches are all used in water analysis. (orig.)

  6. Verdikken en geleren : een fysisch chemisch onderzoek naar de invloed van polymeren op de reologie van waterige systemen als model voor levensmiddelen

    NARCIS (Netherlands)

    Beltman, H.

    1975-01-01

    The purpose of this study was to determine the influence of some molecular properties on the thickening and gelling ability of a number of hydrophilic polymers. Thickening is defined as enhancing the viscosity of a system either in the Newtonian or in the non-Newtonian sense. Gelling is defined as i

  7. Produktion und chemische Aufarbeitung von Lu-177 für die Nuklearmedizin am Forschungsreaktor FRM-II in München

    OpenAIRE

    Dvorakova, Zuzana

    2010-01-01

    The goal of the thesis was to investigate the feasibility of producing the therapeutic radionuclide 177Lu at the reactor FRM-II. The irradiation yield of 177Lu in the direct (176Lu(n,gamma)177Lu) and the indirect (176Yb(n,gamma)177Yb beta- decay 177Lu) production routes was determined. A reliable method for the calculation of the 177Lu yield was established. The isomer 177mLu was confirmed to be the only relevant long-lived radionuclidic impurity found in product of the direct route. A proced...

  8. Chemische Wertschöpfung aus Biomasse mittels selektiver katalytischer Oxidation zu Ameisensäure (FA) - der Erlanger OxFA-Prozess

    OpenAIRE

    Albert, Jakob

    2015-01-01

    Die Aufgabe der vorliegenden Arbeit bestand darin, den OxFA-Prozess zur oxidativen Gewinnung von Ameisensäure aus Biomasse weiterzuentwickeln und in einen technisch realisierbaren Prozess zu überführen. Zunächst wurde eine Abschätzung der Umsetzbarkeit verschiedener Biomassen vorgenommen. Es zeigte sich, dass die Umsetzung wasserlöslicher Biopolymere zu sehr hohen FA-Ausbeuten führt. Dabei spielen die Funktionalisierung des Kohlenstoffgerüsts sowie im Falle von Mehrfachzuckern die Verknüpf...

  9. Neues Verfahren zur Methanol- und Ammoniak-Synthese. Der Gas/Feststoff/Feststoff-Rieselströmungsreaktor - ein neuer Reaktortyp zur Führung chemischer Gleichgewichtsprozesse

    NARCIS (Netherlands)

    Westerterp, K. Roel; Kuczynski, Michal

    1986-01-01

    New process for the production of methanol and ammonia. The gas/solids/solids thrickle flow reactor - a new kind of reactor for chemical equilibrium processes. A new process for the production of ammonia or methanol has been developed in the high pressure laboratory of Twente Technical University. T

  10. Chemical strategies for modifications of the solar cell process, from wafering to emitter diffusion; Chemische Ansaetze zur Neuordnung des Solarzellenprozesses ausgehend vom Wafering bis hin zur Emitterdiffusion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayer, Kuno

    2009-11-06

    The paper describes the classic standard industrial solar cell based on monocrystalline silicon and describes new methods of fabrication. The first is an alternative wafering concept using laser microjet cutting instead of multiwire cutting. This method originally uses pure, deionized water; it was modified so that the liquid jet will not only be a liquid light conductor but also a transport medium for etching fluids supporting thermal abrasion of silicon by the laser jet. Two etching fluids were tested experimentally; it was found that water-free fluids based on perfluorinated solvents with very slight additions of gaseous chlorine are superior to all other options. In the second section, the wet chemical process steps between wafering and emitter diffusion (i.e. the first high-temperature step) was to be modified. Alternatives to 2-propanol were to be found in the experimental part. Purification after texturing was to be rationalized in order to reduce the process cost, either by using less chemical substances or by achieving shorter process times. 1-pentanol and p-toluolsulfonic acid were identified as two potential alternatives to 2-propanol as texture additives. Finally, it could be shown that wire-cut substrates processed with the new texturing agents have higher mechanical stabilities than substrates used with the classic texturing agent 2-propanol. [German] Im ersten Kapitel wird die klassische Standard-Industrie-Solarzelle auf der Basis monokristallinen Siliziums vorgestellt. Der bisherige Herstellungsprozess der Standard-Industrie-Solarzelle, der in wesentlichen Teilen darauf abzielt, diese Verluste zu minimieren, dient als Referenz fuer die Entwicklung neuer Fertigungsverfahren, wie sie in dieser Arbeit vorgestellt werden. Den ersten thematischen Schwerpunkt bildet die Entwicklung eines alternativen Wafering-Konzeptes zum Multi-Drahtsaegen. Die Basis des neuen, hier vorgestellten Wafering-Prozesses bildet das Laser-Micro-Jet-Verfahren. Dieses System besitzt eine Reihe von Vorteilen gegenueber klassischen ''trockenen'' Laserverfahren. Das urspruenglich auf reinem, deionisiertem Wasser als Strahlmedium aufbauende System wurde im Rahmen dieser Arbeit so modifiziert, dass der Fluessigkeitsstrahl nunmehr nicht nur als fluessiger Lichtleiter dient, sondern gleichzeitig auch als Transportmedium fuer Aetzmittel, welche den thermischen Abtrag des Siliziums durch den Laserstrahl unterstuetzen. Den praktischen Teil dieses Arbeitspaketes bildete der Test zweier Aetzmedien im Experiment. Dabei konnte gezeigt werden, dass wasserfreie Strahlmedien basierend auf perfluorierten Loesemitteln mit bereits sehr geringen Zusaetzen gasfoermigen Chlors als Aetzmittel fuer Silizium waessrigen alkalischen Aetzsystemen jeder Konzentration prinzipiell ueberlegen sind. Den zweiten thematischen Schwerpunkt der Arbeit bildet die Modifizierung der nasschemischen Schritte zwischen dem Wafering und dem ersten Hochtemperatur-Fertigungsschritt in der Solarzellen-Produktion, der Emitterdiffusion. Kernanliegen des praktischen Teils dieses Arbeitspaketes ist zum einen die Suche nach alternativen Texturmitteln zum 2-Propanol. Zum anderen sollte der auf die Textur folgende Reinigungsprozess rationalisiert werden, um Prozesskosten zu minimieren, entweder durch eine Straffung des Prozesses durch Verringerung des Chemikalienverbrauchs und einer Reduzierung der Prozesszeit oder durch eine Verringerung der Chemikalienkosten. Mit 1-Pentanol und p-Toluolsulfonsaeure wurden zwei Substanzen ermittelt, welche in der Zukunft als praktikable Alternativen zu 2-Propanol als Texturadditive dienen koennten. Abschliessend konnte noch gezeigt werden, dass drahtgesaegte Substrate, die bei gleicher Prozesszeit mit den neuen Texturmitteln prozessiert wurden, ueber erheblich hoehere mechanische Stabilitaeten verfuegen, als jene, bei denen das klassische Texturmittel 2-Propanol eingesetzt wurde.

  11. Immunchemische und chemische Charakterisierung einer nodulären, auf die Unterhaut beschränkten Amyloidose vom ALκ1-Typ

    OpenAIRE

    Wiegel, Natalie Marietta

    2007-01-01

    Die Amyloidosen gehören zu den Proteinspeicherkrankheiten. Die abgelagerten pathogenen Proteine zeichnen sich durch eine besondere Konformation, die β-Faltblattstruktur, aus. Man spricht daher auch von Konformationskrankheiten" oder "β-Fibrillosen". Bislang sind etwa 25 verschiedene Proteine bekannt, die im Menschen zu einer Amyloidose führen können. Je nach Lokalisation der Amyloidablagerungen unterscheidet man lokale („Amyloidom“), organlimitierte (z.B. zerebrale) und systemische Formen. Di...

  12. Moessbauer-spectroscopic study of structure and magnetism of the exchange-coupled layer systems Fe/FeSn{sub 2}, and Fe/FeSi/Si and the ion-implanted diluted magnetic semiconductor SiC(Fe); Moessbauerspektroskopische Untersuchung von Struktur und Magnetismus der austauschgekoppelten Schichtsysteme Fe/FeSn{sub 2} und Fe/FeSi/Si und des ionenimplantierten verduennten magnetischen Halbleiters SiC(Fe)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stromberg, Frank

    2009-07-07

    In line with this work the structural and magnetic properties of the exchange coupled layered systems Fe/FeSn{sub 2} and Fe/FeSi/Si and of the Fe ion implanted diluted magnetic semiconductor (DMS) SiC(Fe) were investigated. The main measuring method was the isotope selective {sup 57}Fe conversion electron Moessbauer spectroscopy (CEMS), mostly in connection with the {sup 57}Fe tracer layer technique, in a temperature range from 4.2 K to 340 K. Further measurement techniques were X-ray diffraction (XRD), electron diffraction (LEED, RHEED), SQUID magnetometry and FMR (Ferromagnetic Resonance). In the first part of this work the properties of thin AF FeSn{sub 2}(001) films and of the exchange-bias system Fe/FeSn{sub 2}(001) on InSb(001) were investigated. With the application of {sup 57}Fe-tracer layers and CEMS both the Fe-spin structure and the temperature dependence of the magnetic hyperfine field (B{sub hf}) of FeSn{sub 2} could be examined. The evaporation of Fe films on the FeSn{sub 2} films produced in the latter ones a high perpendicular spin component at the Fe/FeSn{sub 2} interface. In some distance from the interface the Fe spins rotate back into the sample plane. Furthermore {sup 57}Fe-CEMS provided a correlation between the absolute value of the exchange field vertical stroke He vertical stroke and the amount of magnetic defects within the FeSn{sub 2}. Temperature dependent CEMS-measurements yielded informations about the spin dynamics within the AF. The transition temperatures T{sub B}{sup *}, which were interpreted as superparamagnetic blocking temperatures, obtain higher values compared to the temperatures T{sub B} of the exchange-bias effect, obtained with magnetometry measurements. The second part of this work deals with the indirect exchange coupling within Fe/FeSi/Si/FeSi/Fe multilayers and FeSi diffusion barriers. The goal was to achieve Fe free Si interlayers. The CEMS results show that starting from a thickness of t{sub FeSi}=10-12 A of the ''lower'' FeSi layers the interdiffusion of Fe is inhibited. For thicker FeSi layers (t{sub FeSi} {approx} 20 A) the formation of the metastable defective c-FeSi phase was detected. For the first time an oscillating antiferromagnetic exchange coupling between the Fe layers with a period of {approx} 6 Aas a function of the FeSi thickness. In the third part of this work we attempted to produce a diluted magnetic semiconductor by ion implantation of {sup 57}Fe into SiC(0001) wafer. For doses {>=} 2 x 10{sup 16} ions cm{sup -2} and after thermal annealing superparamagnetic Fe{sub 3}Si nanoclusters were found with CEMS, XRD and TEM (Transmission Electron Microscopy), which were epitaxially embedded in the SiC matrix. Besides Fe{sub 3}Si no other phases were observed. For the lowest doses of 1 x 10{sup 16} ions cm{sup -2} the CEM spectra at 4.2 K gave evidence of ferromagnetism and the absence of nanoparticles. The upper limit under which there are no segregations of secondary phases was therefore limited to 1-3 at.% Fe. (orig.)

  13. Mikrostrukturierte Metallschichten auf Glas

    OpenAIRE

    Meier, Martin

    2007-01-01

    Moderne Wärmeschutzverglasungen erreichen ihren niedrigen Wärmedurchgangskoeffizienten, den U-Wert, im Wesentlichen durch Low-e-Beschichtungen, also Schichten mit einem Emissionsgrad von unter 0.05 im infraroten Spektralbereich. Verantwortlich für die Low-e-Eigenschaften sind bei diesen Beschichtungen häufig eine oder zwei dünne Silberschichten. Im Schichtsystem kommen dazu etliche Schichten zur Entspiegelung, als Diffusionsblocker und zur Haftvermittlung. Sichtbare Strahlung wird durch diese...

  14. Mineralogical and chemical-physical effects of hydrocarbon permeation in composite liners and cut-off walls. Final report; Mineralogische und chemisch-physikalische Auswirkungen der Permeation von Kohlenwasserstoffen in Kombinationsdichtungen und -dichtwaenden. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kalbe, U.; Berger, W.; Mueller, W.; Brune, M.; Eckardt, J.; Tatzky-Gerth, R.; Ache, W.; Goebbels, J. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany); Breu, J.; Kerzdoerfer, H. [Regensburg Univ. (Germany). Inst. fuer Anorganische Chemie

    2000-05-31

    Composite liner systems (HDPE geomembrane and compacted mineral liner) are used in Germany in landfills and for the lining of contaminated sites according to the technical regulations. It is expected that these lining systems provide a highly efficient and reliable technical barrier for the long-term groundwater protection. To support these expectations and assess the performance of the liner system even under extreme conditions, various composite liner systems were exposed to a mixture of 9 liquid hydrocarbons and their permeation behaviour was studied in permeation cells over 12 years. The cells were now dismantled and changes in the liner materials were carefully measured and controlled. The following issues were pursued in the research project: - effect of long-term hydrocarbon permeation and immersion on the properties of the geomembrane, - determination of the vertical distribution of organic contaminants in the mineral liner, - changes in the mineralogical, micromorphological and soil mechanical properties of the mineral liner brought about by the contaminant mixture, - investigation of the influence of microbial activity on the mineral layer, - modelling of the pollutant transport in the composite liner system. Neither geomembrane nor most of the tested mineral liners exhibited significant changes. Hydrocarbon permeation was proved to have been substantially suppressed by the composite liner. (orig.) [German] Zur Sicherung von Deponien und Altlasten mit dem Ziel eines langfristig wirksamen Grundwasserschutzes werden seit Mitte der 80er Jahre Kombinationsdichtungen (Verbund aus Kunststoffdichtungsbahn und mineralischer Dichtschichten) eingesetzt. Um deren Langzeitbestaendigkeit auch unter extremen Bedingungen bewerten zu koennen, wurden Permeationsmesszellen, welche die Verhaeltnisse in der Deponie nachstellen und ueber einen Zeitraum von 12 Jahren mit einem Mehrkomponentengemisch konzentrierter organischer Verbindungen beaufschlagt worden waren, zerlegt und die Auswirkungen der Schadstoffpermeation auf die Abdichtungsmaterialien untersucht. Schwerpunkte der hier vorgestellten Arbeiten waren Untersuchungen: - zur Auswirkung der Permeation des Gemsiches an organischen Verbindungen auf die Eigenschaften der Kunststoffdichtungsbahn, - zur vertikalen Verteilung der organischen Verbindungen in den mineralischen Dichtungen, - zu Veraenderungen der mineralogischer, mikromorphologischer und bodenmechanischer Eigenschaften der mineralischen Dichtungsmaterialien, - zu mikrobiellen Aktivitaeten in den mineralischen Dichtungen. Daneben wurden Stofftransportparameter bestimmt und eine Modellierung des Stofftransportes durchgefuehrt. Die verschiedenen untersuchten Materialien der Kombinationsdichtungen erwiesen sich unter den extremen Bedingungen als ein stabiles und effizientes Abdichtungssystem. (orig.)

  15. Modelberekening naar de invloed van lokale emissiebronnen van luchtverontreinigende componenten op de lokale vorming van fotochemische smog. Modellering van een (pluim)rookgasverspreidingsmodel, waaraan een beperkte subroutine met fotochemische en chemische reacties is toegevoegd

    NARCIS (Netherlands)

    van Rossum GJ; Erbrink JJ; de Leeuw FAAM

    1993-01-01

    The contribution of a 250 MWe co-generation plant assumed to be located in an urban area with about 300,000 inhabitants, to the photochemical ozone formation on the local scale is estimated by means of the flue gas dispersion model STACKS. In this study a limited number of photochemical reactions h

  16. Green chemical feedstocks. Potential in the EU and sustainability aspects. Support for the Biofeedstocks Sub-commission of the Corbey Commission; Groene chemische grondstoffen, potentieel in de EU en duurzaamheidsaspecten. Ondersteuning van de Subcommissie Biochemie van de Commissie Corbey

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Croezen, H.; Bergsma, G.

    2012-09-15

    Besides applications for power generation and as a transport fuel, biomass can also be used as a chemical feedstock. If the chemical industry in Europe were to switch to 25% biofeedstocks, the sector's demand for biomass would approximate or even slightly exceed that of the transport sector. There are a number of options for biomass use in the chemical industry, with varying requirements for specific types of biomass. To a large extent, the raw biomass used by the chemical industry would be roughly equivalent to that currently used for transport biofuels, although certain routes would involve different bio resources. Compared with applications for transport fuels, use of biomass as a chemical feedstock often has greater environmental benefits, at lower cost. It would be very useful to establish sustainability criteria for the use of biomass by the chemical industry, too. Based partly on this study by CE Delft, the Commission for Sustainability Aspects of Biomass (the Corbey Commission) has drawn up an advisory document recommending introduction of sustainability criteria for use of biomass by the chemical industry [Dutch] Biomassa kan gebruikt wordt als bron voor elektriciteit en transportbrandstof maar ook als grondstof voor de chemie. Als de chemie in Europa voor 25% over zou schakelen op biomassa als grondstof dan zou de vraag vanuit deze sector naar vergelijkbaar of nog iets groter worden dan de vraag naar biomassa van de transportsector. Er zijn verschillende manieren om biomassa in te zetten in de chemie. Deze keuzes leiden tot een verschillende vraag naar soorten biomassa. Een groot deel van de grondstoffen voor biochemie komt overeen met grondstoffen voor de biotransportsector. Sommige routes vragen om andere grondstoffen. Vergeleken met biomassa in transport geeft inzet van biomassa in chemie vaak een hoger milieuvoordeel tegen lagere kosten. Het zou heel nuttig zijn om ook voor biomassa die gebruikt wordt door de chemie duurzaamheidscriteria op te stellen. Onder andere op basis van deze verkenning van CE Delft heeft de Commissie Duurzaamheidsvraagstukken Biomassa (ook Commissie Corbey genoemd) een advies opgesteld waarin aanbevolen wordt duurzaamheidscriteria voor biomassa voor de chemie te gaan hanteren.

  17. Chemical modification and practice-oriented trials and tests on rape and sunflower oils as lubricating and hydraulic fluids; Chemische Modifikation und praxisnahe Erprobung und Testung von Raps- und Sonnenblumenoelen als Schmier- und Druckuebertragungsoele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kesseler, A.; Harperscheid, M. [Fuchs Petrolub AG, Mannheim (Germany)

    2000-07-01

    The main goal of the present project was to substantially enhance the resistance of rape and sunflower oils to oxidation and hydrolysis by the smallest possible modifications in order to improve the price-performance relationship of plant oil derivatives used as lubricating and hydraulic oils. The development of new types of hydraulic oils based on modified plant oils can improve the competitiveness and hence the market share of these environmentally friendly products. [German] Hauptziel des Vorhabens war es, die Oxidations- und Hydrolysestabilitaet von Raps- und Sonnenblumenoelen mit moeglichst geringen Veraenderungen wesentlich zu erhoehen, um eine verbesserte Preis-Leistungsrelation von Pflanzenoelderivaten fuer den Einsatz als Schmier- und Druckuebertragungsoele zu erreichen. Durch die Entwicklung neuartiger Hydraulikfluide auf Basis modifizierter Pflanzenoele kann die Wettbewerbsfaehigkeit und damit der Marktanteil dieser umweltfreundlichen Produkte vergroessert werden. (orig.)

  18. FAME and blends of light heating oil with FAME as heating fuel. Chemical and technical aspects; FAME und Mischungen von Heizoel Extra Leicht mit FAME als Brennstoff. Chemische und technische Aspekte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brehmer, T.H.; Heger, F. [OMV AG, Competence Center Heizmedien, Schwechat (Austria)

    2004-02-01

    FAME (Fatty Acid Methyl Ester) is the overall term for a fuel known with the trade name ''biodiesel'' used as automotive and heating fuel. FAME is quite similar in some product parameters with middeldestillates based on mineral oil like diesel (DK) and light heating oil (LHO). For this reason biodiesel is used in the European market for a few years as automotive fuel as pure FAME or as a blending component to diesel. FAME as heating fuel or blending component to light heating oil has not been investigated intensively. A lot of questions in respect to the operation behaviour and the fuel stability are under investigation. In two European projects, BIOSTAB [1] (stability of biodiesel) and BIOFLAM [2] (development of a new innovative condensing boiler) analysis and tests with blends of LHO+FAME as heating fuel were carried out. (orig.)

  19. Ontwikkeling van een toets ter bepaling van sublethale effecten van chemische stoffen op regenwormen. I. Effecten van cadmium en koper op de groei en geslachtelijke ontwikkeling van Eisenia andrei

    NARCIS (Netherlands)

    Dis WA van; Gestel CAM van; Sparenburg PM

    1988-01-01

    De in dit rapport beschreven studie vormt een onderdeel van het onderzoek naar de ontwikkeling van een sublethale toxiciteitstoets met regenwormen, ter uitbreiding van de bestaande richtlijnen voor acuut toxiciteitsonderzoek. In het eerste experiment met cadmium bedroeg de LC-50 (12 weken) 340 m

  20. C sub 60 -fullerene - a playground for chemical manipulations on curved surfaces and in cavities. C sub 60 -Fulleren als Tummelplatz fuer chemische Manipulationen an gekruemmten Oberflaechen und in Hohlraeumen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwarz, H. (Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Organische Chemie)

    1992-03-01

    Fullerenes - Important Results in Brief could be the title for this highlight which concentrates on the rich and varied chemistry of C{sub 60}. Numerous examples of the organometallic and organic chemistry of the intact C{sub 60} framework as well as the endohedral metal and noble-gas complexes of fullerenes are briefly discussed. It is quite apparent why the fullerenes are such a hot topic. (orig.).

  1. Bunsen meeting 2000: 99. general meeting of Deutsche Bunsen-Gesellschaft fuer Physikalische Chemie e.V. - chemical and electrochemical energy storage and energy conversion; Bunsentagung 2000. Chemische und Elektrochemische Energie-Speicherung und -Wandlung mit Industriesymposium Batterien und Brennstoffzellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stimming, U.; Wokaun, A.; Sandstede, G.; Mund, K. [comps.

    2000-07-01

    This proceedings volume contains abstracts of research reports and posters in the field of accumulators and fuel cells. [German] Dieser Tagungsband enthaelt Kurzfassungen von Fortschrittsberichten und Kurzvortraegen auf dem Gebiet der Batterien und Brennstoffzellen.

  2. Retention of an overall system during enhanced oil recovery from reservoirs by means of chemical flooding. Final report. Retention eines Gesamtchemikaliensystems bei der Mehrentoelung von Lagerstaetten durch chemisches Fluten. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleinitz, W.

    1990-09-01

    The economic efficiency of tertiary petroleum production processes is determined by the retention behaviour of the chemicals used in the petroleum reservoir. Application-oriented laboratory experiments on retention in an overall system were carried out in an overall system. The experiments started with an analytical characterisation of the chemical substances used, and of the surrounding rock and water phases. The following influencing parameters of material loss were considered. Deposit conditions rock composition, crude oil properties, chemical substances (o.g. mixed tensides and xanthane). (EF).

  3. Levulinic acid as a renewable source for novel polymers

    OpenAIRE

    Chalid, Mochamad

    2012-01-01

    Nieuwe chemische route naar groene polymeren Houtafval of landbouwgewassen zoals bijvoorbeeld mais, kunnen via chemische weg worden omgezet in biobrandstof. Maar de chemische tussenproducten kunnen in principe ook worden gebruikt als grondstof voor plastics en kunststoffen. Het probleem is dat ze daarvoor te weinig reactief zijn. Ligno-cellulosische biomassa wordt gezien als een aantrekkelijke bron ter vervanging van petrochemische bulk chemicaliën. Levulinezuur (LA), dat te uitstekend uit li...

  4. Design and evaluation of digital activating learning materials for Food Chemistry education.

    NARCIS (Netherlands)

    Diederen, J.

    2005-01-01

    De levensmiddelenchemie gaat onder andere over de diverse componenten en chemische reacties die in levensmiddelen voorkomen, over het effect van chemische reacties op de kwaliteit en over de technieken waarmee levensmiddelen onderzocht worden. Om studenten te ondersteunen in het opdoen van deze kenn

  5. Grenzflächendurchmischung in Dünnschichtsystemen durch Hochenergie-Ionenbestrahlung

    OpenAIRE

    Schattat, Beate

    2003-01-01

    Gegenstand dieser Arbeit war die Untersuchung ionenstrahlinduzierter Grenzflächendurchmischung in Dünnschichtsystemen. Dabei sollte insbesondere geklärt werden, inwieweit Atomtransportprozesse über die Grenzfläche eines Schichtsystems in einer hoch angeregten Ionenspur stattfinden. Betrachtet wurden Oxide (NiO, Cu2O, CuO, ZnO) auf amorphem SiO2, NiO und Ni3N auf verschieden Substraten (SiO2, Si3N4, SiC, Si, Al2O3), sowie Metalle (Ni, Cu) auf SiO2. Die Präparation der etwa 100 nm dicken Decksc...

  6. Absorption of formaldehyde in water

    NARCIS (Netherlands)

    Winkelman, Jozef Gerhardus Maria

    2003-01-01

    Deze dissertatie beschrijft theoretisch en experimenteel werk aan de absorptie van formaldehyde in water. Met resultaten hiervan zijn chemisch-technische modellen ontwikkeld voor de beschrijving en optimalisatie van industriële formaldehydeabsorbeurs. Deze samenvatting geeft eerst algemene informati

  7. Schurft en aardappelen : introductie

    NARCIS (Netherlands)

    Bus, C.B.

    2003-01-01

    In deze introductie wordt ingegaan op enkele resultaten van het onderzoek naar de beheersing van schurft in aardappelen door teeltmaatregelen, chemische bestrijding en rassenverschillen; drie soorten schurft komen aan bod: poerderschurft, gewone schurft en netschurft.

  8. Residuen van reinigingsmiddelen in melk

    NARCIS (Netherlands)

    Wolters, G.; Veheij, J.

    1992-01-01

    Chemische hulpmiddelen zijn onmisbaar voor een goede reiniging en een klein residu zal er altijd zijn. Daarom werd door het PR een oriënterend onderzoek uitgevoerd om de niveaus in de praktijk te bepalen.

  9. Onderzoek naar de samenstelling en kwaliteit van roomijs

    NARCIS (Netherlands)

    Sledsens, A.M.J.; Veen, van der N.G.; Herstel, H.

    1985-01-01

    Van de Consumentenbond (CB) werden 17 monsters voorverpakt roomijs, met een inhoud van 1 liter, ontvangen. De monsters werden chemisch, microbiologisch en sensorisch onderzocht. De resultaten werden gerapporteerd aan de CB.

  10. Weed control in the public area: combining environmental and economic targets

    NARCIS (Netherlands)

    Kempenaar, C.; Saft, R.J.

    2006-01-01

    Onkruidbestrijding met herbiciden op stoepen heeft de laagste directe kosten in vergelijking met beschikbare niet-chemische methoden. De bijwerkingen van het gebruik van herbiciden op bestrating (bijvoorbeeld vervuiling van het oppervlaktewater) kunnen groot zijn als er geen speciale voorzorgsmaatre

  11. Assessment of odour annoyance in chemical emergency management

    NARCIS (Netherlands)

    Ruijten MWMM; Doorn R van; Harreveld AP van; SIR

    2009-01-01

    Bij chemische incidenten zal de blootgestelde bevolking de aanwezigheid van een ongebruikelijke geur vaak interpreteren als een mogelijk gezondheidsrisico. Dit rapport beschrijft een methode om de luchtconcentratie te schatten waarbij de blootgestelde bevolking zich bewust wordt van de aanwezigh

  12. Nieuwe aanpak hardnekkige plaag meikevers

    OpenAIRE

    Tol, van, R.W.H.M.; Wiegers, G.L.

    2009-01-01

    De meikever wordt een steeds grotere plaag in de boomkwekerij. Chemische en biologische middelen bieden tot op heden weinig soelaas. Plant Research International (PRI) probeert een nieuwe aanpak: kruiden die bomen beschermen tegen engerlingen van meikever

  13. Alternatieve remmethoden kuipplanten : alternatieve remmethoden bij Solanum door toevoegingen aan de potgrond

    NARCIS (Netherlands)

    Krijger, D.J.G.; Schuttler, H.G.

    2004-01-01

    Verslag van een onderzoek van opgepotte stekken Solanum rantonettii met als doel om de strekkingsroei te remmen waardoor het gebruik van chemische remstof (daminozide) overbodig of verminderd zou kunnen worden.

  14. An autonomous robot for weed control : design, navigation and control

    NARCIS (Netherlands)

    Bakker, T.

    2009-01-01

    In de biologische landbouw worden geen chemische middelen toegepast voor onkruidbestrijding. Een van de grootste knelpunten in de biologische open teelt (bv suikerbieten, uien) is het onkruidprobleem. Voor de onkruidbestrijding tussen de rijen zijn mechanische methodes voor onkruidbestrijding ontwik

  15. Reibung und Verschleiß von CVD-Diamantschichten in trockenen flächigen Gleitkontakten

    OpenAIRE

    Schade, André

    2007-01-01

    Die Lebensdauer von keramischen Gleitlagern bzw. Gleitringdichtungen in mechanisch und chemisch hoch belasteten Pumpen, Verdichtern oder Rührwerken kann durch chemische Gasphasenabscheidung (CVD) von polykristallinen Diamantschichten auf den Gleitkontaktflächen der Ringe signifikant verbessert werden. Um das Reibungsverhalten sowie die Verschleißvorgänge von CVD-Diamantschichten in gegenseitigen flächigen Gleitkontakten im technisch trockenen Zustand systematisch zu untersuchen, werden in ein...

  16. Mapping chemical landscapes : smart polymer surfaces on nanometer scale

    OpenAIRE

    Filimon, Marlena

    2010-01-01

    IR nanoscopie ist eine nichtinvasive und zerstörungsfreie optisch bildgebende Technik, die eine besonders hohe Auflösung mit chemischer Empfindlichkeit liefern kann. Das Ziel dieser Arbeit ist es, intelligent nanostrukturierte Oberflächen, ihre physikalischen und chemischen Eigenschaften und ihre Empfindlichkeit und Reaktion auf verschiedene Reize zu untersuchen. Die verwendete experimentelle Technik, die diese Aufgabe durch chemische Kartierung der polymeren Nanostrukturen erfüll...

  17. Stochastic concepts in molecular simulation

    OpenAIRE

    Hess, Berk

    2002-01-01

    Eiwitten zijn grote moleculen die een belangrijke rol spelen in bijna alle processen in levende organismen. Ze reguleren processen in cellen, katalyseren chemische reacties en kunnen chemische energie omzetten in mechanische energie, bijvoorbeeld in spieren. Eiwitten bestaan uit ketens van vijftig tot enkele honderden aminozuur residuen. Er zijn twintig verschillende residuen. Deze bestaan elk uit een hoofdketen van enkele atomen en een zijketen. De zijketen is verschillend voor elk van de tw...

  18. Inzet biomassa optie voor de toekomst? Biotechnologie vor bulkproductie van organische chemicaliën

    OpenAIRE

    Patel, M K; Crank, M.; Dornburg, V.; Overbeek, van, Fons

    2007-01-01

    Tegenwoordig worden bijna alle organische chemische stoffen en plastics geproduceerd uit ruwe olie en aardags. Moet dit zo blijven of zijn er andere, meer duurzame manieren om chemische stoffen te produceren? Het gebruik van biomassa als grondstof en het inzetten van biotechnologie zijn twee mogelijkheden. Maar wanneer we deze methoden gebruiken, lopen we dan tegen nieuwe, onvoorziene risico's aan? Dit artikel geeft een samenvatting van de uitkomst van een gedetailleerde studie, gefinancierd ...

  19. Aptamers as a tool to detect estrogens

    OpenAIRE

    VANSCHOENBEEK, Katrijn

    2015-01-01

    Biosensoren vormen een verlengde van de menselijke kijk op de wereld. Mensen zijn uiterst gevoelig voor de fysische omgeving en zijn in staat veranderingen in bijvoorbeeld licht, temperatuur en vochtigheid waar te nemen. De gevoeligheid van mensen voor de chemische en biologische omgeving is daarentegen veel beperkter. Levenskwaliteit is echter sterk afhankelijk van geschikte chemische of biologische composities. Afwijkingen in het menselijke lichaam (bv. betreffende metabolieten, metaalionen...

  20. Tödliches Menetekel für die Menschheit : Abrüstung am Anfang des 21. Jahrhunderts

    OpenAIRE

    Kötter, Wolfgang

    2008-01-01

    Atomare, biologische und chemische Waffen bedrohen das Überleben der Menschheit. Friedens- und Konfliktforscher Wolfgang Kötter aus Potsdam untersucht die differenzierten Ergebnisse bei der Beseitigung dieser Gefahr. Während die chemische Abrüstung, wenn auch mit Verzögerungen, voran kommt, fehlt dem Verbot der B-Waffen ein wirksames Kontrollinstrument. Atomare Waffen erleben sogar eine Renaissance und das nukleare Nichtverbreitungsregime droht zu zerbrechen.

  1. Particle reduction strategies - PAREST. Evaluation of emission reduction scenarios using chemical transport calculations. Traffic model TREMOD and traffic model TREMOVE. Sub-report.; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Bewertung von Emissionsminderungsszenarien mit Hilfe chemischer Transportberechnungen. Verkehrsmodell TREMOD und Verkehrsmodell TREMOVE. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stern, Rainer [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    The calculation of transport emissions in PAREST project is made with traffic model TREMOD 4.17 (Transport Emission Model) used by the Federal Environment Agency based on the emission factors of HBEFA 2.1 (Handbook on Emission Factors for Road Traffic). For the PAREST reference scenario 2010-2020 (CLE scenario, ''current legislation'') TREMOD 4.17 was changed (TREMOD 4.17M) in such way that measures ''Introduction of Euro 5 and 6 limit levels for passenger cars and light commercial vehicles'', ''Introduction of a limit value stage Euro VI for heavy commercial vehicles'' and ''Existing truck tolls including promoting the purchase of low-emission heavy duty vehicles'' are integrated in the reference scenario and are no longer treated as an additional measure (Joerss et al., 2010). As an alternative to TREMOD 4.17M emission data sets were created for the project, in which the traffic emissions were calculated with the TREMOVE, version 2.7 (Kugler et al., 2010). TREMOVE is the traffic model used by the European Commission for the development of traffic scenarios. This report documents the differences between the immission distributions of PM10 and NO{sub 2}, resulting from the application of the European transport model. Considered are the reference 2005, which describes the current state for the year 2005 and the 2020 reference that describes the emission state in 2020 to be achieved. [German] Die Berechnung der Verkehrsemissionen erfolgt im PAREST-Projekt mit dem vom Umweltbundesamt verwendeten Verkehrsmodell TREMOD 4.17 (Transport Emission Model) auf der Grundlage der Emissionsfaktoren des HBEFA 2.1. Fuer das PAREST-Referenzszenario 2010-2020 (CLE-Szenario, ''current legislation'') wurde TREMOD 4.17 so veraendert (TREMOD 4.17M), dass die Massnahmen ''Einfuehrung der Grenzwertstufen Euro 5 und 6 fuer Pkw und leichte Nutzfahrzeuge'', ''Einfuehrung einer Grenzwertstufe Euro VI fuer schwere Nutzfahrzeuge'' und ''Bestehende Lkw-Maut inkl. Foerderung der Anschaffung emissionsaermerer SNF'' in das Referenzszenario integriert sind und nicht mehr als zusaetzliche Massnahme behandelt werden (Joerss et al., 2010). Alternativ zu TREMOD 4.17M wurden im Rahmen des Projekts auch Emissionsdatensaetze erstellt, in denen die Verkehrsemissionen mit dem Modell TREMOVE, Version 2.7 berechnet wurden (Kugler et al., 2010). TREMOVE ist das Verkehrsmodell, das von der Europaeischen Kommission fuer die Entwicklung von Verkehrsszenarien verwendet wird. Dieser Bericht dokumentiert die Unterschiede zwischen den Immissionsverteilungen von PM10 und NO{sub 2}, die sich durch die Anwendung des europaeischen Verkehrsmodells ergeben. Betrachtet werden die Referenz 2005, die den Ist-Zustand fuer das Jahr 2005 beschreibt und die Referenz 2020, die den Emissionszustand beschreibt, der nach Umsetzung jetzt bereits beschlossener Massnahmen im Jahr 2020 erreicht werden soll. Die mit TREMOVE 2.7 berechneten Auspuffemissionen fuer die Stoffe NO{sub x}, SO2 und PM10 sind deutlich hoeher und fuer die Kohlenwasserstoffe deutlich niedriger als die mit TREMOD 4.17M berechneten Emissionen. Beim PM10 gibt es in der Summe nur geringe Aenderungen, da die hoeheren PM10-Auspuffemissionen von TREMOVE durch die niedrigeren PM10-Emissionen durch Brems- und Reifenabrieb kompensiert werden. Die relativen Abnahmen von 2005 nach 2020 fallen nach TREMOVE fuer die Auspuffemissionen niedriger aus als bei TREMOD. Diese Unterschiede fuehren bei den Gesamtemissionen fuer Deutschland in der Referenz 2005 mit TREMOVE im Vergleich zur Referenz mit TREMOD zu circa 13% hoeheren NO{sub x}-Emissionen und 2% niedrigeren PM10-Emissionen. Fuer die Referenz 2020 berechnen sich auf Basis von TREMOVE in Deutschland circa 23% hoehere NO{sub x}-Emissionen und 4% niedrigere PM10-Emissionen.

  2. Basic investigations on the corrosion behaviour of ferritic components in high temperature water of different chemical composition under static and monotonic external mechanical loading. Final report. Grundlagenuntersuchung zum Korrosionsverhalten ferritischer Bauteile in Hochtemperaturwasser unterschiedlicher chemischer Zusammensetzung bei statischer und zuegiger aeusserer mechanischer Belastung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schellenberger, R.; Klenke, K.; Deimel, P.

    1993-07-01

    Wihtin the scope of a respresentative field of parameters (material, mechanical loading, medium) the ferritic material 20 MnMoNi 5 5 (0.003 and 0.011%) was investigated in high temperature water of 240 C with different oxygen contents (0.4 and 8 ppm O[sub 2]) under static and monotonic external mechanical loading. In case of testing in high temperature water, the J[sub R]-curves received under monotonic loading on fracture mechanics specimens were remarkably lower than in air at the same load line displacement rate (1.10[sup -4] mm/s). With lower becoming load line displacement rate the J[sub R]-curve of the low sulphur material converges to the one of the higher sulphur material. In case of testing the fracture mechanics specimens under static active loading, no dependence of the crack growth velocity on the stress intensity factor K[sub I], the sulphur content of the material and the oxygen content of the environmnt in the range of 20 to 50 MPa/m was observed. The reduction of area determined in the slow tensile test at 8 ppm O[sub 2] (spot check 0,4 ppm) and quasi-stagnant as well as flowing conditions showed a dependence on the strain rate. Comapring the two material variants it became obvious, that in the case of the material with 0.011% S the reduction of area was always remarkably lower. The spot check tests of the incubation- and crack initiation phase established simultaneously in all tests holes and cracks for both material variants. (orig.)

  3. Static adsorption measurements and development of a method of analysis for an overall chemical system for enhanced recovery by means of chemical flooding. Final report. Statische Adsorptionsmessungen und Entwicklung eines Analysenverfahrens fuer ein Gesamtchemikaliensystem bei der Mehrentoelung von Lagerstaetten durch Chemisches Fluten. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Menz, D.

    1990-01-01

    Retention studies were verified in a model of the Eddesse Nord deposit in Niedersachsen. Enhanced recovery of petroleum is attempted using a tenside mixture consisting of an ionic tenside of the petrol sulfonate group and a non-ionic tenside of the group of alkylpropoxylated-ethoxylated polyethers. The tenside slug will be followed by the biopolymer xanthane. Quantitative analyses of the tensides and the xanthane will only be possible after isolation of the components out of the matrix 'water-salt-crude oil'. Separation methods and analytical methods were developed and optimized; they have been described in detail. The static retention measurements were carried out on 'Valentin Busch' quartz sand. No significant differences were found between anionic and ionic tensides as far as retention was concerned. Clay minerals appear to have considerable influence on the retention characteristics; although the retention efficiency was higher in this case, again there were no significant differences between the two types of tensides. Flooding experiments on quartz sand packings without oil (dynamic retention) yielded similar results as compared with static retention. Flooding experiments on enhanced recovery in Wealden sandstone cores (about 3% clay) showed varying retention patterns. The mixing ratio of the two tenside types was found to change during flooding, both in the oil phase and in the aqueous phase. (orig.).

  4. Particle Reduction Strategies - PAREST. Evaluation of emission reduction scenarios using chemical transport calculations. NO{sub 2}- and O{sub 3} reduction potentials of package of measures for further reduction of immissions in Germany; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Bewertung von Emissionsminderungsszenarien mit Hilfe chemischer Transportberechnungen. NO{sub 2}- und O{sub 3}-Minderungspotenziale von Massnahmenpaketen zur weiteren Reduzierung der Immissionen in Deutschland. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stern, Rainer [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    This report documents the effects of additional emission control measures the NO{sub 2}- and ozone-air quality in Germany (PM = particulate matter). The immission effects of the planned measures were calculated with the Chemistry-Aerosol-Transport Model REM CALGRID (RCG). [German] Dieser Bericht dokumentiert die Auswirkungen zusaetzlicher emissionsmindernder Massnahmen auf die NO{sub 2}- und die Ozon-Luftqualitaet in Deutschland. Die immissionsseitigen Auswirkungen der geplanten Massnahmen wurden auf der Basis von Berechnungen mit dem Chemie- Aerosol-Transportmodell REM-CALGRID (RCG) bestimmt. Grundlage der Szenarienrechnungen sind die im Rahmen des F and E-Vorhabens entwickelten Emissionsabschaetzungen, die die Aenderung der Emissionen aufgrund von technischen oder nicht-technischen Massnahmen beschreiben. Die den Berechnungen zugrunde liegende horizontale Aufloesung betraegt 0.125 Laenge und 0.0625 Breite oder circa 7 km x 8 km. Das meteorologische Referenzjahr ist 2005.

  5. Particle reduction strategies - PAREST. Evaluation of emission reduction scenarios using chemical transport calculations. PM10- and PM2.5-reduction potentials by package of measures for further immission reduction in Germany. Sub-report.; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Bewertung von Emissionsminderungsszenarien mit Hilfe chemischer Transportberechnungen. PM10- und PM2,5-Minderungspotenziale von Massnahmenpaketen zur weiteren Reduzierung der Immissionen in Deutschland. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stern, Rainer [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    This report documents the effects of additional emission control measures the PM10 and PM2.5 air quality in Germany (PM = particulate matter). The immission effects of the planned measures were calculated with the Chemistry-Aerosol-Transport Model REM CALGRID (RCG). [German] Dieser Bericht dokumentiert die Auswirkungen zusaetzlicher emissionsmindernder Massnahmen auf die PM10 und PM2.5-Luftqualitaet in Deutschland. Die immissionsseitigen Auswirkungen der geplanten Massnahmen wurden auf der Basis von Berechnungen mit dem Chemie-Aerosol-Transportmodell REM-CALGRID (RCG) bestimmt. Grundlage der Szenarienrechnungen sind die im Rahmen des F and E-Vorhabens entwickelten Emissionsabschaetzungen, die die Aenderung der Emissionen aufgrund von technischen oder nicht-technischen Massnahmen beschreiben. Die den Berechnungen zugrunde liegende horizontale Aufloesung betraegt 0.125 Laenge und 0.0625 Breite oder circa 7 km x 8 km. Das meteorologische Referenzjahr ist 2005.

  6. Chemical modification and practice-oriented tests on rape and sunflower oils as lubricating and pressure conveying oils. Part-project: laboratory studies on selective hydrogenation. Short-time test stand for examining ageing behaviour in native pressure media. Implementation at a pilot scale - formulation and pressure conveying media. Final report; Chemische Modifikation und praxisnahe Erprobung von Raps- und Sonnenblumenoelen als Schmier- und Druckuebertragungsoele. Teilprojekte: Laboruntersuchungen zur Selektivhydrierung. Kurzzeitpruefstand fuer die Alterung nativer Druckmedien. Umsetzung im Technikumsmassstab - Formulierung der Druckuebertragungsmedien. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, M.; Waldinger, C.; Haase, B.; Kesseler, A.; Smets, E.; Aha, B.; Murrenhoff; Werner, M.; Mang, T.; Bock, H.; Metz, C.; Luther, R.; Acker, I.; Harperscheid, M.

    1998-07-01

    The purpose of the RAPSODIE project presented in this paper was to extract from standard plant oil varieties esters with a high oleic acid content and no more than trace concentrations of polyunsaturated components by means of selective hydrogenation. This meant finding a compromise between the two conflicting goals of resistance to ageing and good low-temperature behaviour. A look at methods of plant oil hardening that have been in use for decades illustrates the situation at hand. Use of very active catalysts leads to largely saturated products which however remain solid even at temperatures beyond 10 C. Thus, the degree of saturation of plant oils runs counter to their low-temperature behaviour. However, if left in their natural triglyceride structure these oils still do not meet the demands of present-day high-performance lubricants. Significant improvements in performance are only to be achieved by reesterification, e.g. to a TMP ester. Considerable progress was also made in developing a quick, practice-oriented test method for hydraulic oils. [German] Das hier vorgestellte RAPSODIE-Projekt hatte zum Ziel, mit selektiver Hydrierung aus Standard-Pflanzenoelsorten hoch oelsaeurehaltige Ester mit nur noch geringen Spuren mehrfach ungesaettigter Anteile zu gewinnen. Dabei musste der Zielkonflikt zwischen Alterungsstabilitaet und Kaelteverhalten besonders beruecksichtigt werden. Die seit vielen Jahrzehnten bekannten Methoden der Pflanzenoelhaertung zeigen die Situation klar auf: Durch sehr aktive Katalysatoren erhaelt man weitgehend gesaettigte, jedoch auch bis ueber 30 C feste Produkte: Saettigungsgrad der Pflanzenoele und ihre Kaelteeigenschaften verhalten sich gegenlaeufig. In Form der natuerlichen Triglyceride entsprechen alle diese Oele aber immer noch nicht den Anforderungen der heutigen Hochleistungsschmierstoffe; erst nach Umesterung z.B. zum TMP-Ester ist ein erheblicher Leistungszuwachs gegeben. Auch hinsichtlich der schnellen, anwendungsnahen Pruefmethodik fuer Hydraulikoele wurde ein grosser Fortschritt erzielt. (orig.)

  7. Non-metals in metals `98; Nichtmetalle in Metallen `98

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hirschfeld, D. [ed.

    1998-12-31

    The major topics discussed at the symposium are: (1) Thermodynamics and cinetics, (2) chemical, physical and physico-chemical examination methodology, (3) materials properties. 13 of the 25 papers presented at the symposium have been analysed and indexed for separate retrieval from the database. (orig./CB) [Deutsch] Themenschwerpunkte des diesjaehrigen Symposiums `Nichtmetalle in Metallen` sind: 1. Thermodynamik und Kinetik, 2. Chemische, physikalische und physikalisch-chemische Untersuchungsmethoden, und 3. Werkstoffeigenschaften. Von den insgesamt 25 Vortraegen wurden 13 Beitraege separat aufgenommen. (orig./MM)

  8. Massaspectrometrische analyse van enkele beta-agonisten

    OpenAIRE

    Traag, W.A.; Kienhuis, P.G.M.; Tuinstra, L.G.M.T.; Bennekom, van, C.A.M.; Huf, F.A.

    1990-01-01

    Zes beta-agonisten (isoproterenol, clenbuterol, cimaterol, terbutaline, salbutamol en fenoterol) zijn als TMS-derivaten onderzocht op hun GeMS-eigenschappen in zowel de Electron Impact (EI) als positieve Chemische Ionisatie mode (Cl). Tevens is clenbuterol-hexyl onderzocht. Deze component is geschikt om als interne standaard te fungeren.

  9. Deactivation of Hydroprocessing Catalysts: New insights in catalyst structure, activity and stability

    NARCIS (Netherlands)

    Vogelaar, B.M.

    2005-01-01

    In dit proefschrift is de deactivering van hydroprocessing katalysatoren onderzocht. Katalysatoren zijn hulpstoffen die gebruikt worden om chemische reacties te bewerkstelligen, zonder daarbij zelf verbruikt te worden. Een bekend voorbeeld is de uitlaatkatalysator in de auto, die o.a. onverbrande br

  10. Very smooth FeSb.sub.2./sub.Te and Ce0.1Fe0.7Co.sub.3.3./sub.Sb.sub.12./sub. layers prepared by modified PLD

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Remsa, Jan; Jelínek, Miroslav; Kocourek, Tomáš; Zeipl, Radek; Navrátil, Jiří

    Dresden: Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe, 2015 - (Grin, J.). PA153 [International Conference on Thermoelectrics ( ICT 2015) /34./ and European Conference on Thermoelectrics (ECT 2015) /13./. 28.06.2015-02.07.2015, Dresden] Institutional support: RVO:68378271 ; RVO:61389013 Keywords : PLD * RTA * laser deposition * annealing * thermoelectric layer * Harman method Subject RIV: BM - Solid Matter Physics ; Magnetism

  11. Gesundheitsbezogene Analyse des Trinkwassersurveillancesystems in Nordrhein-Westfalen : Untersuchung der bestehenden Strukturen vor dem Hintergrund sich verändernder gesundheitsrelevanter Anforderungen im Trinkwasserbereich

    OpenAIRE

    Sierig, Sarah

    2010-01-01

    Die Verfügbarkeit von ausreichend Trinkwasser in guter Qualität ist eine wesentliche Determinante menschlicher Gesundheit. Verunreinigtes Trinkwasser kann mikrobielle Infektionserreger enthalten oder chemische Substanzen mit potentiell langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen. Die Überwachung und Analyse der Trinkwasserversorgung ist daher eine bedeutende Aufgabe und basiert in NRW auf einem komplexen Trinkwassersurveillancesystem, dessen Kern das Zentrale Trinkwasserdatenerfassungs- und I...

  12. Tuning transport, magnetic and structural properties of La0.5Ca0.5MnO3 films by epitaxial strain

    OpenAIRE

    Aydogdu Kuru, Gülgün Hamide

    2009-01-01

    Werden Manganate, die in der Perowskitstruktur kristallisieren, mit Erdalkalielementen dotiert, stellt sich ein komplexes elektronisches Phasendiagramm ein. Dies beruht auf einem empfindlichen Gleichgewicht unterschiedlicher Ordnungsmechanismen wie z.B. Ladungs-, Spin- und Orbitalordnung. Ihm überlagert sind Gitterwechselwirkungen, die wesentlich von der Verzerrung der die Jahn-Teller Ionen Mn3+ umgebenden Sauerstoffoktaeder herrühren. Chemisch homogene Materialien erscheinen so elektronisch ...

  13. Ciguatera fish poisoning: a review

    NARCIS (Netherlands)

    Fouw JC de; Egmond HP van; Speijers GJA; CSR

    2001-01-01

    Het overzicht van ciguatera visvergiftiging bevat informatie over de ciguatera vergiftigingen en de veroorzakers (CTXs) en gambiertoxine-4b (GTX-4 B), van welke CTX-1 de belangrijkste component is aan het eind van de voedsel keten (roofvissen). Gegevens over chemische structuren, detectie method

  14. Gezondheid en comfort in 'moderne' kantoorgebouwen (2) Europees project Officair: eerste resultaten

    NARCIS (Netherlands)

    Bluyssen, P.M.; Roda, C.

    2016-01-01

    Het Europese onderzoeksproject Officair maakte gebruik van een onderzoeksprocedure waarmee zoveel mogelijk risicofactoren konden worden bepaald. Dit betrof het bepalen van de eigenschappen van gebouw/werkplek, de fysische, chemische en biologische parameters en bewoner gerelateerde factoren (e.g. de

  15. Aggregate consumer assessment of chemicals in consumer products. : Paraben exposure in children as a case study

    NARCIS (Netherlands)

    Gosens I; Delmaar C; ter Burg W; Schuur G; SIR; MGO; vgc

    2012-01-01

    Consumenten staan dagelijks bloot aan chemische stoffen die zijn verwerkt in verschillende non-food-producten. Om de gevolgen voor de volksgezondheid te kunnen beoordelen, moet de blootstelling aan deze stoffen bekend zijn. Een risico wordt namelijk berekend door de blootstelling van een stof te ver

  16. Meer ethanol uit suikerbieten halen

    NARCIS (Netherlands)

    Visser, de C.L.M.

    2015-01-01

    Wageningen UR en adviesbureau DSD testen in proeffabriek Chembeet in Lelystad hoe meer ethanol uit suikerbieten is te halen. Het doel van het onderzoek is na te gaan of uit suikerbieten op een rendabele manier grondstoffen kunnen worden gehaald voor de chemische industrie.

  17. Modeling of Ah-receptor dependent P450 induction I. Cellular model definition and its incorporation in a PBPK model of 2,3,7,8-TCDD

    NARCIS (Netherlands)

    Zeilmaker MJ; van Eijkeren JCH; LBO

    1997-01-01

    De extrapolatie van de toxiciteit van chemische stoffen van proefdieren naar de mens vindt traditioneel plaats op basis van de dagelijks toegediende hoeveelheid van een stof. Echter, voor stoffen met sterk accumulerende eigenschappen zoals 2,3,7,8-TetraChloroDibenzo-p-Dioxine (TCDD) ligt een extrap

  18. Two-length-scale multiblock copolymer self-assembly: theoretical investigations and computer simulations

    OpenAIRE

    Markov, Vladimir Aleksandrovich

    2012-01-01

    Dit proefschrift beschrijft het resultaat van een theoretisch onderzoek naar de zelf-assemblage in een bijzondere klasse van blokcopolymeren. Ten gevolge van de karakteristieke ongunstige interactie tussen chemisch verschillende stoffen, voor polymeersystemen uitgedrukt door de Flory-Huggins interactieparameter χ, treedt in blokcopolymeren microfasescheiding in geordende nanostructuren op. Hier beschouwen we dit met behulp van een drietal verschillende benaderingen: de sterke segregatie limie...

  19. Interactions REACH and other chemical legislation. Setting of environmental quality standards

    NARCIS (Netherlands)

    Bodar CWM; Janssen MPM; Zweers PGPC; Sijm DTHM; SEC; mev

    2010-01-01

    Via de Europese wet- en regelgeving REACH wordt aangetoond of het gebruik van chemische stoffen veilig is. De informatie die REACH oplevert is gedeeltelijk bruikbaar voor andere beleidskaders waar normen een rol spelen, zoals de Kaderrichtlijn Water (KRW), het Nederlandse stoffenbeleid en vergunnin

  20. The synthesis of carbon nanocomposites as fuel cell catalyst support and the characterization of fuel cell catalysts by spatially resolved scanning mass spectrometry

    OpenAIRE

    Li, Nan

    2008-01-01

    Zur Herstellung von Brennstoffzellensubstraten wurde ein hocheffizienter Syntheseweg für Kohlenstoffmaterialien aus Nanopartikeln entwickelt, der auf elektrochemischer Abscheidung und eisenkatalysierter chemischer Dampfabscheidung beruht. Elektrochemische Untersuchungen bewiesen die starken Wechselwirkungen zwischen Substrat und Nanomaterial. Eine Synthesestrategie für die Einbringung von hochdispersen Au-Nanoteilchen in die Seitenwände von mehrschichtigen Kohlenstoffnanoröhren wu...

  1. Design und Synthese maßgeschneiderter funktioneller Rylenfarbstoffe

    OpenAIRE

    Schnitzler, T.

    2011-01-01

    Die vorgelegte Dissertation beschäftigt sich mit der Darstellung und Untersuchung von funktionellen Farbstoffen auf der Basis von Rylendiimiden. Diese Substanzklasse zeichnet sich durch gute Funktionalisierbarkeit, hohe chemische und photochemische Stabilität sowie durch hohe Fluoreszenzquantenausbeuten und Extinktionskoeffizienten aus. Rylendiimide spielen eine bedeutsame Rolle in den modernen Materialwissenschaften. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Synthese und Untersuchung von neue...

  2. Das heutige Ems-Estuarium mid dem Dollart und dem Umgebenden Wattgebiet

    NARCIS (Netherlands)

    Voorthuysen, van J.H.

    1960-01-01

    Im Sommer des Jahres 1953, 1954 und 1956 wurden mit dem von dem Ministerium für Wasserbauverwaltung zur Verfügung gestellten Forschungsschiff „Ons Genoegen“, insgesamt 8 Wochen hydrographische, chemische und biologische Untersuchungen gemacht auf dem Wasser und auf dem Land. Von der Nehrungsinsel Ro

  3. De bepaling van aluminium in slib met behulp van een nieuwe smelttechniek en XRF

    NARCIS (Netherlands)

    Boer JLM de; Boogerd JP

    1987-01-01

    Dit rapport beschrijft de monstervoorbereiding met behulp van een nieuwe smelttechniek en de analytische aspecten van de bepaling met behulp van rontgenfluorescentiespectrometrie (XRF) van aluminium en slib. De aanleiding tot dit onderzoek was de noodzaak om analytisch-chemische bijstand te verl

  4. Beheersing van Botrytis in cyclaam : effectiviteit van biologische producten, plantversterkende meststoffen en voedingsbehandelingen tegen Botrytis in cyclaam bij verschillende teelttemperaturen

    OpenAIRE

    Hofland-Zijlstra, J.D.; De, Vries; Wensveen, van, W.

    2012-01-01

    Referaat Door Wageningen UR Glastuinbouw is onderzoek gedaan naar de ontwikkeling van beheersstrategiën voor niet-chemische beheersing van Botrytis in cyclaam en is de invloed bepaald van lagere teelttemperaturen. Dit project is gefinancierd door Productschap Tuinbouw. De kennisinventarisatie geeft een overzicht van alternatieve beheersingsmethoden. Aansluitend is in een kasproef de effectiviteit bepaald van biologische producten, plantversterkende meststoffen en voedingsbehandelingen (calciu...

  5. Stofmonografie polyolen

    NARCIS (Netherlands)

    Gelderen CEM van

    1988-01-01

    In dit rapport wordt aandacht besteed aan hetgeen er in de literatuur vermeld wordt over de chemische/fysische eigenschappen, de kinetiek, de functie, de waarnemingen bij mens en dier alsmede de verschijnselen en therapie bij intoxicaties van sorbitol, xylitol, mannitol en lactitol.

  6. Nanotechnology in medical applications: possible risks for human health

    NARCIS (Netherlands)

    de Jong WH; Roszek B; Geertsma RE; BMT

    2005-01-01

    Er is te weinig kennis over de toxicologische risico's van nanotechnologische producten, terwijl deze al wel op de markt verschijnen. Het verkleinen van structuren tot nano-niveau resulteert in het ontstaan van andere eigenschappen dan men alleen op grond van de chemische samenstelling zou ver

  7. Scanning thermal microscopy of thermoelectric nanostructures

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Vaniš, Jan; Zelinka, Jiří; Zeipl, Radek; Jelínek, Miroslav; Kocourek, Tomáš; Remsa, Jan; Navrátil, Jiří

    Dresden: Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe, 2015 - (Grin, J.). PB034 [International Conference on Thermoelectrics (ICT 2015) /34./ and European Conference on Thermoelectrics (ECT 2015) /13./. 28.06.2015-02.07.2015, Dresden] Institutional support: RVO:68378271 ; RVO:61389013 Keywords : thermoelectric layer * scanning thermal microscopy * PLD * laser deposition * SIMS Subject RIV: BM - Solid Matter Physics ; Magnetism

  8. Literatuuronderzoek naar de bepalingsmetboden an paraquat en diquat in groenten, fruit en andere plantaardige produkten

    NARCIS (Netherlands)

    Lagerwey, W.; Tuinstra, L.G.M.Th.

    1981-01-01

    De resultaten van de literatuurstudie worden samengevat in een overzicht van de bepalingsmetboden van paraquat en diquat in groenten en fruit e.d. Naast de toepassingsgebieden, chemische en fysische eigenschappen van paraquat en diquat werden de bepalingsmethoden bestudeerd. Spektrofotometrische, ga

  9. Nieuwe middelen voor het dompelen van aspergeplanten

    NARCIS (Netherlands)

    Lamers, J.G.; Wilms, J.A.M.

    2007-01-01

    Fusarium oxysporum f.sp. asparagi is een voetziekte van asperge die met name de groeiduur van het gewas met jaren kan bekorten. Het gewas is daardoor minder rendabel. De voetziekte wordt overgebracht met het plantmateriaal, maar kan ook in de grond aanwezig zijn. De vraag is of met nieuwe chemische

  10. Sphingolipide – Analytik, Biosynthese und Funktion in der Arabidopsis thaliana Pathogenantwort

    OpenAIRE

    Peer, Markus

    2011-01-01

    Sphingolipide (SPL) sind wichtige und ubiquitar verbreitete Bestandteile von Biomembranen. Aufgrund der enormen Vielfalt, der komplexen Struktur und diverser physiko-chemischer Eigenschaften der Sphingolipide gestaltet sich die qualitative und quantitative Untersuchung der Sphingolipide allerdings schwierig. In dieser Arbeit konnten, basierend auf publizierten Methoden, analytische Verfahren entwickelt werden, mit deren Hilfe sich die Gehalte spezifischer Sphingolipide in A. thaliana quantita...

  11. Particle reduction strategies - PAREST. Evaluation of emission reduction scenarios using chemical transport calculations. PM10- and NO{sub 2}-immission contributions in Germany. Wood combustion in small combustion systems; installations of the 13th and 17th BImSchV (Federal Immission Control Act). Sub-report.; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Bewertung von Emissionsminderungsszenarien mit Hilfe chemischer Transportberechnungen. PM10- und NO{sub 2}-Immissionsbeitraege in Deutschland. Holzverbrennung in Kleinfeuerungsanlagen, Anlagen der 13. und 17. BImSchV. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stern, Rainer [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    This report was prepared within the research project ''Particle reduction strategies - PAREST.'' In this paper with the chemical transport model REM CALGRID following questions were investigated: 1 What is the contribution of the wood-fired small combustion plants in Germany to the PM10- and NO {sub 2}-concentrations? 2 What is the contribution of the 13th and 17th BlmSchV covered installations to the PM10 and NO{sub 2} concentrations in Germany? [German] Der vorliegende Bericht wurde im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsvorhabens ''Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung'' erstellt. In dem Beitrag werden mit dem chemischen Transportmodell REM-CALGRID folgende Fragestellungen untersucht: 1. Wie hoch ist der Beitrag der mit Holz beheizten Kleinfeuerungsanlagen in Deutschland zu den PM10- und den NO{sub 2}-Konzentrationen? 2. Wie hoch ist der Beitrag der von der 13. und 17. BImSchV erfassten Anlagen zu den PM10-und NO-2-Konzentrationen in Deutschland?.

  12. Synthetic ether type lubricants - structure and properties; Synthetische Etheroele - Struktur und Eigenschaften

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fahl, J. [Fuchs DEA Schmierstoffe GmbH und Co. KG, Hamburg (Germany). Forschung und Entwicklung Kaeltemaschinenoele

    2000-08-01

    In almost all areas of lubrication use of synthetic lubricants increase. Polyether type oils are characterized by exceptional tribological behaviour and are used as basefluids for heavy duty and special lubricants. This paper describes chemical structures of polyalkylene glycols (PAG), polyphenyl ethers (PPE), perfluoropolyethers (PFPE), polyvinyl ethers (PVE) and reports on investigations of physical properties with respect to refrigeration compressor applications. It could be shown molecular structure greatly influences refrigerant solubility. (orig.) [German] Polyether zeichnen sich unter anderem durch ihre hervorragenden tribologischen Eigenschaften aus und werden seit Jahren als Basiskomponenten fuer Hochleistungs- und Spezialschmierstoffe verwendet. In dieser Uebersicht wird der chemische Aufbau unterschiedlicher Typen von Etheroelen beschrieben. Dazu wurden die physikalischen Eigenschaften im Hinblick auf eine moegliche Verwendung als Grundkomponenten zur Formulierung von Kaeltemaschinenoelen untersucht. Dabei hat sich gezeigt, dass die chemische Struktur grossen Einfluss auf das Loeslichkeitsverhalten mit dem Kaeltemittel R 134a besitzt. (orig.)

  13. Service behaviour of PVD-coated gearings and bearings lubricated with biodegradable oils; Verhalten PVD-beschichteter Verzahnungen und Spindellager unter dem Einsatz biologisch abbaubarer Schmierstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weck, M.; Brecher, C.; Queins, M.; Schlattmeier, H.; Reinartz, Th.; Bugiel, C.; Spachtholz, G. [Laboratorium fuer Werkzeugmaschinen und Betriebslehre (WZL) der RWTH Aachen, Aachen (Germany)

    2004-11-01

    The following report presents the results of practical investigations with PVD coated gears and spindle bearings in combination with biodegradable lubricants. In order to compensate the performance deficit and the rising wear of the mechanical components when using non-additived oils, suitable PVD coating systems were used on the loaded surfaces. This coatings are capable of substituting the tribological functions of conventional, additivated lubricants. All investigations have been carried out in the context of the Collaborative Research Center 442 (''environmentally friendly tribosystems by suitable coatings and fluids with respect to the machine tool''). The aim is to realize an environment-friendly system consisting of the mechanical components and the corresponding lubricants, which at least provides an equal performance compared to conventional systems. (Abstract Copyright [2004], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Der nachfolgende Beitrag praesentiert Ergebnisse praxisnaher Untersuchungen mit PVD-beschichteten Verzahnungen und Spindellagern unter dem Einsatz biologisch schnell abbaubarer und entfeinerter Schmierstoffe. Um das aus der Entfeinerung resultierende Leistungsdefizit und den Verschleissanstieg der Maschinenelemente zu kompensieren, wird im Rahmen des SFB 442 untersucht, inwieweit durch die Verwendung geeigneter Schichtsysteme fuer die gleit- und waelzbeanspruchten Laufflaechen die tribologischen Funktionen herkoemmlicher, additivierter Fluide auf die PVD-Schichten uebertragen werden koennen. Das Ziel ist, ein umweltvertraegliches System aus Maschinenelement und Schmierstoff zur Verfuegung zu stellen, das in seiner Leistungsfaehigkeit mindestens den konventionell eingesetzten Varianten entspricht. (Abstract Copyright [2004], Wiley Periodicals, Inc.)

  14. Risk assessment of heavy metal pollution in alluvial soils and sediments of the Grote Beek river (Belgium)

    OpenAIRE

    Cappuyns, Valérie; Swennen, Rudy

    2003-01-01

    Consoil 2003 RISK ASSESSMENT OF HEAVY METAL POLLUTION IN ALLUVIAL SOILS AND SEDIMENTS OF THE GROTE BEEK RIVER (BELGIUM) Valérie Cappuyns, Rudy Swennen and Katrien De Nil Katholieke Universiteit Leuven, Fysico-chemische Geologie, Celestijnenlaan 200C, 3001 Heverlee, Belgium Tel. +3216327297, Fax. +3216327981, e-mail: 1. Introduction Wastewater discharge from the processing of phosphate ores has contributed to pollution by heavy metals ...

  15. Untersuchung der flüssig-flüssig Propfenströmung im Kapillar-Mikroreaktor zur Intensivierung stofftransportlimitierter Reaktionen

    OpenAIRE

    Ghaini, Aras

    2012-01-01

    Die vorliegende Arbeit behandelt ein Reaktorkonzept zur Durchführung mehrphasiger chemischer Reaktionen auf dem Gebiet der Mikroverfahrenstechnik. Hauptziel der Arbeit war es die flüssig/flüssig Propfenströmung in einer Kapillare auf die Anwesenheit eines Wandfilmes zu untersuchen und seinen Einfluss auf Strömungsdynamik und Stofftransport zu beurteilen. Hierzu wurden drei Verschiedene Untersuchungsmethoden gewählt, ein optisches Verfahren, ein mathematisches Berechnungsverfahren und ein elek...

  16. Neuartige Synthese magnetischer Nanostrukturen: Metallcarbide und Metallnitride der Übergangsmetalle Fe/Co/Ni

    OpenAIRE

    Kraupner, Alexander

    2011-01-01

    Magnetische Nanopartikel bieten ein großes Potential, da sie einerseits die Eigenschaften ihrer Bulk-Materialien besitzen und anderseits, auf Grund ihrer Größe, über komplett unterschiedliche magnetische Eigenschaften verfügen können; Superparamagnetismus ist eine dieser Eigenschaften. Die meisten etablierten Anwendungen magnetischer Nanopartikel basieren heutzutage auf Eisenoxiden. Diese bieten gute magnetische Eigenschaften, sind chemisch relativ stabil, ungiftig und lassen sich auf vielen ...

  17. Lagerungsstabilität, Netzwerkbildung und Eigenschaften von Epoxid-Dicyandiamid-Systemen für Nanoverbundwerkstoffe

    OpenAIRE

    Gaukler, Jan Christoph

    2011-01-01

    Epoxidsysteme werden eingesetzt als Konstruktionsklebstoff im Bauwesen, als Strukturklebstoff zum Automobil-, Schiffs- und Flugzeugbau, als Vergussmasse zur Verkapselung elektrischer Bauteile oder in Form von Beschichtungen und Lacken gegen Korrosion. Ebenso häufig finden sie Verwendung als Matrixmaterial zur Herstellung von Verbundwerkstoffen. Ihre chemische Basis bilden Epoxidharz und Härter, wobei Dicyandiamid (DDA) einer der bedeutendsten Härter ist. Solche Epoxid-DDA-Systeme härten aber ...

  18. Bio hält das Wasser rein! Eine ökonomische Bewertung

    OpenAIRE

    Kratochvil, R.; Lindenthal, T.

    2003-01-01

    Die Biologisch Landwirtschaft leistet aus folgenden Gründen einen wichtigen Beitrag zum Grundund Trinkwasserschutz: Die Beeinträchtigung durch chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel ist ausgeschlossen. Aufgrund des angestrebten geschlossenen Betriebskreislaufes und rechtlicher Vorgaben ist der Eintrag von Nitrat in das Grund- und Trinkwasser drastisch reduziert. Ökonomische Berechnungen zeigen, dass die Biologische Landwirtschaft zur Verringerung von Kosten, die gegenwärtig die Allgeme...

  19. Winkelaufgelöste XPS: Optimierung der mathematischen Modellierung und deren experimentelle Überprüfung

    OpenAIRE

    Kozlowska, Magdalena

    2005-01-01

    Heutzutage ist die Entwicklung neuer Technologien stark auf die Miniaturisierung und die Herstellung von Materialien im Nanometer-Bereich und deren Charakterisierung ausgerichtet. Besonders interessant sind Informationen über hergestellte "sandwich" Strukturen betreffs Art und Anzahl der Schichten, Dicke der Schichten und deren chemische Zusammensetzung. Die chemischen Informationen von den Proben sind sowohl nahe der Oberfläche als auch in tiefer liegenden Schichten (vergra...

  20. Synthese und Charakterisierung von Nanopartikeln im System Eisen-Bor

    OpenAIRE

    Rades, Steffi

    2012-01-01

    Kurzzusammenfassung Im Rahmen dieser Arbeit sind Nanopartikel im System Eisen-Bor naßchemisch, d.h. in einer aus der Literatur bekannten und modifizierten Borhydridreaktion, hergestellt und untersucht worden. Von besonderem Interesse war dabei, neben der Analyse des thermischen und magnetischen Verhaltens, die Aufklärung der lokalen Struktur in den luftempfindlichen, röntgenamorphen, nanoskaligen Präzipitaten. Im Falle von in Diethylenglykoldibutylether synthetisierten Nanop...

  1. DNA Photolyasen

    OpenAIRE

    Maul, Melanie

    2009-01-01

    Neben der fehlerfreien Weitergabe der genetischen Information während der Zellteilung durch einen intakten Replikationsapparat, ist auch die Aufrechterhaltung der genetischen Integrität der DNA durch Reparaturenzyme entscheidend für das Überleben der Zellen, sowie für einen gesunden Organismus. Um die genomische Integrität zu wahren, entwickelten sich im Laufe der Evolution verschiedene Mechanismen, u.a. die Exzisionreparatur von geschädigter DNA oder die direkte chemische R...

  2. Freisetzung von Metallen bei der Oxidation von Schlämmen : umweltchemische Aspekte der Baggergutdeponierung

    OpenAIRE

    Kersten, Michael; Förstner, Ulrich; Calmano, Wolfgang; Ahlf, Wolfgang

    1985-01-01

    Die Oxidation von sulfidischen Mineralien und organischen Substanzen, teilweise vermittelt durch Bakterien, bewirkt eine Mobilisierung kritischer Spurenelemente wie Cadmium aus reduzierten Schlämmen sowohl in terrestrischen als auch aquatischen Milieus. Chemische Extraktionsexperimente zeigen bei kurzfristiger Belüftung typischer Schlicksedimente in Suspension einen Übergang von sulfidisch/organischen zu leicht reduzierbaren Phasen; bei Gefrier- oder Ofentrocknung (60 °C) werden carbonatische...

  3. Analyse und Reaktivität von Proteinen in atmosphärischen Aerosolen und Entwicklung neuer Immunoassays zur Messung von Nitroproteinen

    OpenAIRE

    Franze, Thomas

    2007-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden atmosphärische Aerosolproben an städtischen, ruralen und alpinen Orten gesammelt und chemisch analysiert. Der Schwerpunkt lag dabei auf kohlenstoffhaltigen Komponenten, insbesondere auf Proteinen und Nitroproteinen. Drei monoklonale und drei polyklonale Antikörper gegen 3-Nitrotyrosin wurden hinsichtlich Affinitäten und Kreuzreaktivitäten charakterisiert, neue Immunoassays entwickelt, und damit das Vorkommen von Nitroproteinen in Umweltproben nachgewie...

  4. Bemannte Missionen zum Mars mit kontinuierlichen Antrieben

    OpenAIRE

    Schmidt, Tanja D.

    2005-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit werden bemannte Missionen zum Mars für unterschiedliche Antriebskonzepte im Hinblick auf Flexibilität, kurze Gesamtmissionsdauern, kurze Transferzeiten und moderate Startmassen untersucht und verglichen. Die untersuchten Antriebskonzepte sind kontinuierliche elektrische Antriebe sowie chemische und nuklear-thermische Antriebe, die zur Kategorie der impulsiven Antriebe gehören. Die im Rahmen dieser Arbeit hierzu erstellten Programme bzw. Routinen zur Bahnsimulation und ...

  5. Development and application of mass-spectrometric methods for the quantification and characterization of organic compounds in ice cores

    OpenAIRE

    Müller-Tautges, Christina

    2014-01-01

    Eisbohrkerne stellen wertvolle Klimaarchive dar, da sie atmosphärisches Aerosol konservieren. Die Analyse chemischer Verbindungen als Bestandteil atmosphärischer Aerosole in Eisbohrkernen liefert wichtige Informationen über Umweltbedingungen und Klima der Vergangenheit. Zur Untersuchung der α-Dicarbonyle Glyoxal und Methylglyoxal in Eis- und Schneeproben wurde eine neue, sensitive Methode entwickelt, die die Stir Bar Sorptive Extraction (SBSE) mit der Hochleistungsflüssigchromatographie-Masse...

  6. Fracking, globale Energiemärkte und die zukünftige Klimapolitik

    OpenAIRE

    Delzeit, Ruth; Klepper, Gernot; Lange, Mareike

    2013-01-01

    [Einleitung] Chancen und Risiken der Gewinnung von Erdgas oder -öl aus unkonventionellen Lagerstätten und das dabei zum Einsatz kommende Verfahren des Hydraulic Fracturing (Fracking, deutsch: aufbrechen) werden derzeit in der Politik und Öffentlichkeit intensiv diskutiert. Als unkonventionelle Erdgasvorkommen bezeichnet man schwerer zugängliche Vorkommen, deren Gas durch technische Maßnahmen in den Lagerstätten erst mobilisiert werden muss. Dafür wird mit sehr hohem Druck chemisch behandelte ...

  7. Structure function relationships of cobalt and manganese oxides as catalysts for (photo) electrochemical water splitting

    OpenAIRE

    Hillebrand, Philipp

    2015-01-01

    Die photoelektrochemische Wasserspaltung ist ein vielversprechendes neuartiges Verfahren zur Produktion von nachhaltigem und schadstofffreiem Wasserstoff, der als chemischer Energieträger eingesetzt werden kann. Ein Kernpunkt für die erfolgreiche Entwicklung dieser Technologie ist die Verfügbarkeit effizienter Katalysatoren bei der Sauerstoffentwicklung (oxygen evolution reaction, OER) an der Anode des Systems. In dieser Arbeit werden Kobalt- und Manganoxide als günstige und leicht verfügb...

  8. Samen op zoek naar oplossingen voor probleemplagen in de biologische teelt van houtig kleinfruit

    OpenAIRE

    Beliën, Tim

    2013-01-01

    Biologisch geteeld kleinfruit is enorm geliefd bij het grote publiek. Biotelers van houtig kleinfruit kampen echter met een aantal probleemplagen en -ziekten die ze zonder de krachtige chemische gewasbeschermingsmiddelen het hoofd moeten bieden. Daarom werd in 2013 in het kader van een CCBT-project in gezamenlijk overleg gezocht naar alternatieve oplossingen voor de bestrijding van deze plagen en ziekten. In de loop van dit project werden diverse overlegmomenten georganiseerd tussen telers, v...

  9. Auslegung und Optimierung von Flanschverbindungen mit SMC-Losflanschen und PTFE-Dichtungen

    OpenAIRE

    Kurz, Hariolf

    2014-01-01

    Die Anforderungen an Rohrleitungen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) sind im Hinblick auf die Dichtheit, die Medienbeständigkeit und die Betriebssicherheit in den letzten Jahren gestiegen. Dennoch müssen die Betreiber chemischer Anlagen mit Rohrleitungen aus glasfaserverstärktem Kunststoff mit Losflanschen aus sheet-molding-compound (SMC) diese nachweislich sicher betreiben. Die Motivation zu dieser Arbeit liegt darin, dieses Bestreben mit der Auswahl von geeigneten PTFE-Dichtungen un...

  10. Mit biologischen Inhalten Brücken zur Chemie bauen : Entwicklung und Erprobung eines Seminars für Sachunterrichtsstudierende

    OpenAIRE

    Janssen, Mareike

    2016-01-01

    Im Sachunterricht werden chemische Aspekte trotz expliziter Vorgaben in Lehrplänen nur deutlich unterrepräsentiert unterrichtet. Während die Bildungsrelevanz dieser Inhalte von Lehrkräften nicht in Frage gestellt wird, mangelt es ihnen häufig an positiven Einstellungen, Interesse und Fähigkeitsselbstkonzept gegenüber chemiebezogenen Inhalten sowie an einer positiven Selbstwirksamkeitserwartung in Bezug auf das Unterrichten dieser Inhalte. Unter Beachtung dieser Ursachen wird im Rahmen der...

  11. Oxidation and wet wear of silicon carbide

    OpenAIRE

    Presser, Volker

    2009-01-01

    Siliziumkarbid (SiC) ist sowohl die wohl bedeutendste Nichtoxidkeramik aber auch als Halbleiter ein vielversprechendes Material. Gaskorrosion in Gegenwart von Sauerstoff führt dabei als einzige feste Phase zu Bildung von SiO2 (passive Oxidation). Hierbei spielen jedoch viele Einflussfaktoren eine wichtige Rolle, wie zum Beispiel Porosität, Sinteradditive, Verunreinigungen, die kristallographische Orientierung, vorhergehende Oberflächenbehandlung und die chemische Zusammensetzung der oxidie...

  12. Indirektes-Metall-Lasersintern (IMLS) – Durchgängige Simulationsmethode zur Optimierung der Maßhaltigkeit

    OpenAIRE

    Branner, Gregor

    2007-01-01

    Im Werkstoff thermisch induzierte chemische und physikalische Vorgänge bedingen während des Ofenprozesses beim IMLS-Verfahren ein instationäres plastisches Dehnungsverhalten, das die Form- und Maßgenauigkeit von Bauteilen negativ beeinflusst. Lineare oder funktionsbasierte Skalierungsfaktoren reichen bei komplexen Geometrieelementen nicht aus, um eine hohe Maßgenauigkeit aufgrund des transienten Verzugsverhaltens zu realisieren. Aus diesem Grund wird eine durchgängige Lösung auf Basis der Fin...

  13. Konformationsaufklärung anorganischer Oxoanionen des Kohlenstoffs und Festkörpersynthesen durch Elektrokristallisation von Ag3O4 und Na3BiO4

    OpenAIRE

    Vensky, Sascha

    2004-01-01

    Elektrochemie wird meist mit analytischen Methoden oder industriellen Prozesse verbunden, während die Verwendung elektrochemischer Verfahren für die chemische Synthese trotz der vielen Vorteile oft vernachlässigt wird. Diese Methode der „sanften Chemie“ öffnet zum Teil als einzige den Zugang zu neuen Materialien. Auch die milden Reaktionsbedingungen und die Vielzahl der Parameter sprechen für die elektrochemischen Methoden. In dieser Arbeit wurden einige Fragestellungen mit Hilfe der elektroc...

  14. Elektrochemo- und mikromechanisches Verhalten elektronisch leitfähiger Polymere

    OpenAIRE

    Roemer, Mario

    2004-01-01

    Intrinsisch leitfähige Polymere sind durch eine Reihe materialspezifischer Eigenschaften gekennzeichnet. In Abhängigkeit des angelegten Potenzials und der chemischen Umgebung zeigen sie elektrochromes Verhalten, Veränderungen der Masse, des Volumens und der elektronischen Leitfähigkeit. Basierend auf diesen Eigenschaften eignen sich halbleitende organische Polymere als funktionales Material für Anwendungen in der Mikro- und Nanotechnologie, insbesondere für miniaturisierte chemische Sensoren ...

  15. Wasserfreie Protonenleiter für Brennstoffzellen auf der Basis von Imidazol und Benzimidazol

    OpenAIRE

    Hinz, S.

    2005-01-01

    Inhaltszusammenfassung in der Originalsprache des Dokuments (deutsch) Mit Hilfe von Brennstoffzellen wird eine effiziente Energieumwandlung von chemischer in elektrische Energie möglich. Die kommerziellen PEM-Brennstoffzellen benutzen Membra-nen, die zum Erreichen hoher Leitfähigkeiten eine wässrige Phase erfordern, in der der Proto-nentransport stattfindet. Somit wird die Betriebstemperatur durch den Siedepunkt des Wassers limitiert. Die verwendeten Pt-Katalysatoren zeigen bei niedrigen Temp...

  16. Synthese von Melanin und Pityriacitrin bei Exophiala dermatitidis : ein Vergleich zweier UV-protektiver Substanzen

    OpenAIRE

    Juncu, Christian Gheorghe

    2007-01-01

    Durch Zugabe von Tryptophan als alleiniger Stickstoffquelle zu einem Minimalagar konnten Mayser et al. den Hefepilz M. furfur zur Bildung von Pigmenten und Fluorochromen anregen. Es wurde eine neuartige chemische Verbindung isoliert und erstmalig beschrieben, welche einen komplexen UV-Filter darstellt. Das Indolderivat mit der Summenformel C20H13N30 wurde Pityriacitrin genannt (Mayser et al. 1998; Mayser et al. 2002). Nachdem phylogenetisch weit entfernte Pilze ebenfalls zur Pigmentprodukti...

  17. Advanced perspectives in the vapor-phase deposition of multifunctional metal oxide nanomaterials

    OpenAIRE

    Bekermann, Daniela

    2012-01-01

    Die vorliegende Dissertation befasst sich mit der Entwicklung innovativer Dampfabscheidungsverfahren zur Herstellung multifunktionaler oxydischer Nanomaterialien. Hauptaugenmerk galt der Darstellung der Ein- und Zweikomponentensysteme ZnO, Co3O4, Ag/ZnO und Co3O4/ZnO mittels thermischer und Plasma-aktivierter chemischer Dampfabscheidungsprozesse (CVD und PECVD), RF-Sputtering und Kombinationen dieser Verfahren. Alle genannten nanostrukturierten Metalloxid-Systeme wurden hinsichtli...

  18. Novel nanomaterials studied by the method of soft X-ray fluorescence spectroscopy

    OpenAIRE

    Zimina, Anna

    2007-01-01

    Es wurde gezeigt, dass die Absorptions- und Emissionsspektroskopie weicher Röntgenstrahlung exzellente Werkzeuge für die Untersuchung der elektronischen Eigenschaften von nanostrukturierten Materialen sind. Die Volumensensitivität dieser Methoden ermöglicht es, die elektronische Struktur von vergrabenen Materialen und insbesondere Nanoröhrchen innerhalb makroskopischer Bündel zu studieren. Die lokale und chemische Sensitivität ermöglicht es, Atome in verschiedenen lokalen Umgebungen zu studie...

  19. Auswirkungen einer Low-Input-Strategie in einem Anbaubetrieb auf die Spinnenfauna

    OpenAIRE

    Volkmar, Christa; Schumacher, Kerstin; Freier, Bernd

    2008-01-01

    Ziel des Reduktionsprogramms chemischer Pflanzenschutz ist es, die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (PSM) auf das notwendige Maß zu begrenzen (Backhaus & al. 2005). Als geeigneter quantitativer Indikator für die Kennzeichnung der Pflanzenschutzmittel-Anwendungsintensität findet der Behandlungsindex Verwendung. Praxisstudien sollen zeigen, wie sich eine längerfristige Reduktion der Anwendung von PSM auf betrieblicher Ebene auf den ökologischen Status quo von Ackerflächen auswirkt.

  20. Über Neuronen, Eltern und Kinder : die Popularisierung medizinischer Diagnostik am Beispiel des Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndroms

    OpenAIRE

    Matusall, Svenja

    2006-01-01

    "Die Hirnforschung postuliert, dass chemische - neuronale - Prozesse die Grundlage allen Denkens, Fühlens und Handelns seien. In dieser Perspektive wird das Gehirn zur Schaltzentrale des menschlichen Seins. Der Mensch wird so einerseits zum bloßen Anhängsel seiner Neuronen, deren Funktion ihn bestimmen, andererseits fordert die popularisierte Hirnforschung dazu auf, sich als aktiven Anwender des eigenen Gehirns zu verstehen, geplant mit diesem umzugehen und es gezielt zu trainieren. Das Subje...

  1. Kurze Geschichte der Neurowissenschaften in Österreich

    OpenAIRE

    Jellinger KA

    2009-01-01

    Unter dem Einfluss des Pathologen C. Rokitansky waren das Dreigestirn L. Türck als Initiator, Th. v. Meynert als Aktivator und H. Obersteiner die Gründungsväter der Neurowissenschaften in Wien. Ihnen folgten Wissenschaftler wie S. Freud, O. Redlich, F. Sträussler und P. Schilder. Die drei österreichischen Nobelpreisträger waren R. Barany (1914, Pathologie des Vestibularapparats), J. Wagner v. Jauregg (1927, Malariafiebertherapie) und O. Loewi (1936 mit Sir H. Dale, chemische Neurotr...

  2. Neue katalytische Reaktionen zur Funktionalisierung ungesättigter Fettsäuren und ihrer Derivate

    OpenAIRE

    Ohlmann, Dominik

    2012-01-01

    Die Nutzbarmachung pflanzlicher Öle als erneuerbare Rohstoffquelle für die chemische Industrie gewinnt angesichts verknappender Erdölvorräte an Bedeutung. Den Schwerpunkt dieser Arbeit bildet die Entwicklung neuer katalytischer Reaktionen zur effektiven Verwertung ungesättigter Fettsäuren und ihrer Derivate durch isomerisierende Funktionalisierungen. Da sich die Doppelbindung in diesen Substraten an einer festgelegten Position befindet, ist nur eine begrenzte Anzahl von Reaktionen einsetzbar....

  3. The Electronic Structure of Vanadium Oxides as Catalysts in the Selective Oxidation of Small Alkanes

    OpenAIRE

    Heine, C.

    2014-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit Vanadiumoxiden in der Selektivoxidation kleiner Alkane. Änderungen der elektronischen (Oberflächen-) Struktur, induziert durch das chemische Potential des umgebenden Reaktionsgases, wurden hinsichtlich der Ladungsträgerdynamik, der Valenz/ Leitungsbandstruktur und Austrittsarbeitsänderungen untersucht. Die Ladungsträgerdynamik wurde kontaktfrei mit Hilfe der Mikrowellen-Resonator-Störungs- Methode unter Verwendung einer Festbettreaktorgeometrie untersuch...

  4. Charakterisierung der biochemischen und biologischen Funktionen von Polyubiquitinketten

    OpenAIRE

    Wollscheid, Hans-Peter

    2009-01-01

    Die Konjugation mit Ubiquitin ist eine wichtige posttranslationale Modifikation in fast allen zellulären Signalwegen. Neben den gut untersuchten K48-Ubiquitinketten, die das Substratprotein zum proteasomalen Abbau markieren, bilden anders verknüpfte Ubiquitinketten Signale, welche das Zielprotein für unterschiedlichste Schicksale bestimmt. In dieser Arbeit wurde eine Methode etabliert, homogene Ubiquitinketten chemisch sowie enzymatisch herzustellen. Zusätzlich wurde mithilfe dieser Ubiquitin...

  5. Towards antibody-mediated targeting of dendritic cells for cancer immunotherapy with multivalent polymer-antigen conjugates

    OpenAIRE

    Reuter, Anika

    2013-01-01

    Der Fokus dieser Arbeit lag auf der definierten Synthese multifunktioneller Polymer-Konjugate zur Anwendung in der Krebs-Immunotherapie. Durch gezielte Variation der Kon-jugationsbedingungen wurde Zusammensetzung, Größe und Aggregationsverhalten in Zell-medium sowie in humanem Serum untersucht. Nach definierter physikalisch-chemischer Charakterisierung wurde dann die induzierte Antigen-Präsentation zur Aktivierung der T-Zellproliferation analysiert.rnDafür wurden zwei verschiedene polymere Ca...

  6. Environmental impact and potential remedation of contaminated land affected by Zn-Pb mining.

    OpenAIRE

    Cappuyns, Valérie; Swennen, Rudy; Ganne, P; Niclaes, M

    2005-01-01

    International Workshop Current developments in remediation of contaminated lands 27 - 29 October 2005, Pulawy, Poland Environmental impact and potential remediation of contaminated land affected by Zn-Pb mining Valérie Cappuyns*1, Rudy Swennen1, Patrick Ganne1,2 and Marjan Niclaes1 1Katholieke Universiteit Leuven, Fysico-chemische Geologie, Celestijnenlaan 200C, B-3001 Heverlee, Belgium 2 Katholieke Universiteit Leuven, Mijnbouw, Kasteelpark Arenberg 40, B-3001 Heverlee, Belgium 1. Introducti...

  7. Atmosphärische gasförmige Vorläufer von Aerosol und Ozon: Messungen mit CIMS-Methoden auf einem Flugzeug und am Boden

    OpenAIRE

    Aufmhoff, H.

    2004-01-01

    Die vorliegende Arbeit zielt auf Messungen von atmosphärischen Spurengasen, die einen Einfluss auf die Bildung von Ozon und Aerosol-Teilchen haben. Es wurden Flugzeug- und Bodenmessungen mit zwei unterschiedlichen Arten von Massenspektrometern in Höhen von 0-12km durchgeführt. Diese Messungen mit (Ultra-)CIMS (= Chemische-Ionisations-Massenspektrometrie) beinhalteten besonders die Spurengase SO2, H2SO4, (CH3)2CO (Aceton) und CH3OH (Methanol). Wandverluste und Wasserda...

  8. Eindrapportage. Invoering en gebruik van een geautomatiseerd registratiesysteem voor binnenmilieuklachten t.b.v. gezondheidsdiensten

    OpenAIRE

    Bruggen M van; Fast T.; Pronk CW; IEM; GGenGD ASD

    1995-01-01

    In dit rapport wordt een beschrijving gegeven van bij gezondheidsdiensten (ggd's) gemelde klachten over de kwaliteit van het binnenmilieu. Het gaat om klachten gemeld bij die ggd's die tussen 1991 en 1994 gebruik maakten van het geautomatiseerde registratiesysteem BIMI. Circa 40% van de klachten waren gezondheidsklachten, gevolgd door fysisch-chemische klachten (25%). De gezondheidsklachten bestonden voor 33% uit aspecifieke klachten, hoofdpijn, misselijkheid, moeheid, en voor circa...

  9. Numerische und experimentelle Untersuchungen zum Einfluss von Fluktuationen bei der HCCI-Verbrennung

    OpenAIRE

    Schubert, Alexander

    2011-01-01

    Zur Modellierung der kontrollierten Selbstzündung in Motoren wird in dieser Arbeit ein Mehrzonenmodell entwickelt. Die chemische Kinetik wird über einen detaillierten Reaktionsmechanismus für einen Benzin Ersatzkraftstoff beschrieben. Das Mehrzonenmodell und der Reaktionsmechanismus werden anhand von experimentellen Ergebnissen validiert. Der experimentelle Teil der Arbeit befasst sich mit der Bestimmung von Fluktuationen in einem optisch zugänglichen Forschungsmotor unter Verwendung von LIF....

  10. Etablierung und Evaluierung eines Screeningsystems für die molekulare Evolution der Steroid-15beta-Hydroxylase (CYP106A2) aus Bacillus megaterium ATCC 13368

    OpenAIRE

    Virus, Cornelia

    2006-01-01

    Steroide spielen eine bedeutende Rolle als Arzneimittel. Die Produktion der Steroide stellt eine besondere Herausforderung dar, da sie spezifische Reaktionen am Steroidkörper erfordern. Dabei wird insbesondere für Hydroxylierungsreaktionen auf Mikroorganismen bzw. mikrobielle Enzyme zurückgegriffen, da diese die Hydroxylierungen im Gegensatz zu chemisch katalysierten Reaktionen äußerst regio- und stereospezifisch durchführen. Die mikrobiellen Enzyme sind z. T. gut an die Anforderungen des Ein...

  11. Erhöhung der mikrobiellen und molekularen Diversität von Carotinoiden

    OpenAIRE

    Kauffmann, Isabelle Melanie

    2002-01-01

    Carotinoide sind meist gelbe bis rote Farbstoffe, die in der Natur weit verbreitet sind. Sie werden derzeit als Tierfutterzusatz, Nahrungsergänzungsmittel und für pharmazeutische und kosmetische Produkte eingesetzt. Jedoch ist das Angebot strukturell verschiedener Carotinoide für medizinische Zwecke gering, und nur eine begrenzte Anzahl von Carotinoiden ist chemisch herzustellen, aus natürlichen Quellen zu isolieren oder zu fermentieren. Zunächst wurde in dieser Arbeit versucht, die mikrob...

  12. Untersuchungen zur chemischen Modifizierung von Zellstoff zur Verminderung der Verhornungsneigung sowie zu den sich daraus ergebenden papiertechnologischen Eigenschaften

    OpenAIRE

    Weigert, Johann

    2000-01-01

    Wird Zellstoff getrocknet, so erleidet er dadurch eine Reihe von zum Teil irreversiblen Eigenschaftsveraenderungen. Diese unter dem Begriff „Verhornung“ zusammengefassten Eigenschaftseinbussen haben fuer die Verarbeitung des Zellstoffs und die Qualitaet der Produkte grosse Bedeutung. Das Ziel dieser Arbeit war es, Moeglichkeiten zu pruefen, den durch das Rezyklieren von Zellstoff verursachten Festigkeitsabfall durch chemische Modifizierung des Zellstoffs (Einfuehrung von „Spacer-Gruppen“) im ...

  13. Simulationsgestützte, systematische Entwicklung biotechnologischer Prozesse mit begleitender Evaluierung

    OpenAIRE

    Abdul Kholiq, Muhammad

    2007-01-01

    Biotechnologische Produktionsprozesse versprechen Verbesserungen hinsichtlich der Nachhaltigkeit. Man kann aber nicht a priori davon ausgehen, dass ein Bioprozess immer nachhaltiger als ein chemischer Alternativprozess ist. Es bleibt in jedem Einzelfall zu prüfen, welche Prozessvariante nachhaltiger ist. Eine Evaluierung von Prozessen hinsichtlich der Nachhaltigkeitsaspekte muss bereits in frühen Entwicklungsphasen durchgeführt werden. Eine Prozessentwicklung wird in eine zyklische Vorgeh...

  14. Nano- und Mikronanostrukturen zur Untersuchung und nanotechnologischen Anwendung von Motorproteinen

    OpenAIRE

    Plath, Nicole

    2011-01-01

    Motorproteine sind komplexe Nanomaschinen, die chemische Energie aus der Hydrolyse von Adenosintriphosphat (ATP) in mechanische Energie umwandeln und so gerichtete Bewegung mit extrem hoher Spezifität und Effizienz ausführen. Sie sind essentiell für die Funktion lebender Organismen, da sie maßgeblich an überlebenswichtigen Prozessen wie der Zellteilung beteiligt sind. Das Verständnis ihrer Funktion ist die Basis um das Potential dieser Enzyme in der Nanotechnologie zu nutzen sowie Krankheiten...

  15. Mechanismen der Aktivierung und Detoxifizierung von Aflatoxin B 1 in verschiedenen Leberzelltypen von Ratten, Mäusen und Waldmurmeltieren

    OpenAIRE

    Gemechu, Mekonnen

    2000-01-01

    Zusammenfassung: Die Applikation des Mykotoxins Aflatoxin B1 (AFB1) führt in der Ratte zu Lebertumoren hepatozellulären Ursprungs, während bisher keine transformierende Wirkung dieses Mykotoxins auf Kupffer- und Endothelzellen (Nichtparenchymzellen, NPC) nachgewiesen werden konnte. Diese Resistenzmechanismen der NPC gegenüber AFB1 wurden im ersten Teil dieser Arbeit untersucht. AFB1 ist per se inaktiv, wird jedoch durch Verstoffwechselung in den chemisch reaktiven, an DNA bindenden Metabolit...

  16. Development of site specific labeling strategies for protein modification and synthesis of Rab probes

    OpenAIRE

    Long, Yi

    2012-01-01

    Die Entwicklung von Methoden für die chemische Ligation von synthetischen kleinen Molekülen oder Peptiden, Proteinen ist eine aktuelle Grenze in der chemischen Biologie. Exprimierte Protein-Ligation (EPL) war äußerst nützlich für die Synthese von verschiedenen Proteinen in der Vergangenheit. Insbesondere das Konzept der EPL elegant zeigt den Nutzen der Kombination der Felder der synthetischen organischen Chemie und Molekularbiologie, um komplexe physiologische und biochemische ...

  17. Einsatz von System Dynamics zur Modellierung des globalen Kupfersystems : Das Modell SysCu

    OpenAIRE

    Gröticke, Isabelle

    2013-01-01

    Kupfer (Cu) ist ein Basismetall, welches im Alltag mit großer ökonomischer Bedeutung eine breite Anwendung findet. Kupfer wird aus Kupfererzen extrahiert. In den vergangenen Jahrzehnten ist die weltweite Kupfernachfrage stark angestiegen. Immer geringere Erzkonzentrationen im Ausgangsgestein gelten als abbauwürdig. Die globalen geogenen Kupfervorkommen werden zunehmend abgeschürft, so dass Kupfer immer knapper wird. Aufgrund seiner einzigartigen chemisch-physikalischen Eigenschaften ist Kupfe...

  18. Beheersing van Rhizoctonia solani in de bloembollenteelt

    OpenAIRE

    Os, van, G.J.

    2006-01-01

    De angst voor Rhizoctonia-ziekte is groot. Op besmette percelen kan spruitaantasting door Rhizoctonia solani leiden tot aanzienlijke opbrengstderving. Aantasting van de nieuwe bollen kan bovendien kwaliteitverlies geven. Zeker met minder beschikbare chemische middelen wordt de behoefte aan alternatieve beheersmaatregelen steeds groter, deze zijn echter nog niet voor handen. Dit verslag bevat een samenvatting van de onderzoeksresultaten van het project ‘Beheersing van Rhizoctonia solani in de ...

  19. Biologische bestrijding van Rhizoctonia in chrysant

    OpenAIRE

    Paternotte, S.J.; Maaswinkel, R.H.M.

    2003-01-01

    Rhizoctonia solani in chrysant is de laatste jaren een toenemend probleem. De ziekteverschijnselen zijn geelverkleuring, verwelking en afsterving van de onderste bladeren. Op de stengel op de grens van grond en lucht ontstaat een stengellesie. De wortels van planten worden bruin en sterven af. Uiteindelijk kan daardoor de hele plant dood gaan. Bestrijding met chemische gewasbeschermingsmiddelen is mogelijk. In literatuur en in eerder onderzoek zijn positieve resultaten met een aantal biologis...

  20. Transparent rectifying contacts on wide-band gap oxide semiconductors

    OpenAIRE

    Lajn, Alexander

    2013-01-01

    Die vorliegenden Arbeit befasst sich mit der Herstellung und Charakterisierung von transparenten Metall-Halbleiter- Feldeffekttransistoren. Dazu werden im ersten Kapitel transparente gleichrichtende Kontakte, basierend auf dem Konzept von Metalloxidkontakten, hergestellt und im Hinblick auf chemische Zusammensetzung des Kontaktmaterials, Barriereninhomogenität und Kompatibilität mit amorphen Halbleitern untersucht. Außerdem wird die Anwendbarkeit der Kontakte als UV-Sensor studiert. I...

  1. Festkörper-NMR-Studien zur Charakterisierung neuer Si-(B)-C-N-Keramiken auf der Basis von Polysilazanen und Poly(silylencarbodiimiden)

    OpenAIRE

    Berger, Frank

    2003-01-01

    In der Vergangenheit hatten sich Siliciumnitrid und Siliciumcarbid bzw. hieraus gewonnene Mischkeramiken (Si-C-N-Keramiken) für Anwendungen in chemisch aggressiven Medien, als feuerfestes Material bei gleichzeitiger mechanischer Belastung und als Schneidewerkzeuge bewährt. Diese wurden jedoch nach der Pulvertechnologie hergestellt, bei denen der Zusatz von Sinteradditiven notwendig war. Eine neue, vielversprechende Methode zur Darstellung von Si-C-N-Keramiken, bei der auch kein Zusatz von Sin...

  2. Natural and construction materials and plant products. Raw materials, constructional physics, design and construction. 2. upd. and enl. ed.; Natuerliche und pflanzliche Baustoffe. Rohstoff - Bauphysik - Konstruktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holzmann, Gerhard; Wangelin, Matthias; Bruns, Rainer

    2012-07-01

    The book discusses all relevant renewable constructional materials made from fibre or dyeing plants along with their physical and chemical fundamentals. Protection of resources, environmental protection, and pollutants in constructional materials are gone into as well. [German] Dieses Buch behandelt alle wichtige nachwachsenden, pflanzlichen Baustoffe aus Faser- und Faerberpflanzen sowie dazugehoerige physikalische und chemische Grundlagen. Angesprochen werden auch Ressourcen- und Umweltschutz sowie Schadstoffe aus Bauprodukten.

  3. Thermische Entwicklung atomarer freier Volumen und Kristallisation in Si-(B)-C-N-Precursorkeramiken

    OpenAIRE

    Reichle, Klaus Jürgen

    2003-01-01

    Nichtoxidkeramiken auf der Basis von organischen Precursoren weisen günstige Potenziale als zukünftige Hochleistungskeramiken auf. In der vorliegenden Arbeit werden nanoskalige freie Volumen, deren chemische Umgebung sowie deren Entwicklung bei Anlassbehandlungen in Precursorkeramiken des Systems Si-B-C-N mit den spezifischen Methoden der Positronenzerstrahlungsspektroskopie analysiert. Diese freien Volumen sind für Diffusionsprozesse, Festkörperreaktionen oder mechanische Verhalten dieser Ke...

  4. Calculation of methane yields on the basis of constituents, illustrated by the example of grass silage; Berechnung des Methanertrages auf Basis von Inhaltsstoffen am Beispiel Grassilage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauer, Alexander; Amon, Thomas [Univ. fuer Bodenkultur Wien (Austria). Dept. fuer nachhaltige Agrarsysteme

    2011-07-01

    The biogas potential of organic materials is determined on the basis of their chemical composition. The contribution presents a methane energy value model (MEWM) for grass silage, which enables an assessment of the methane potential on the basis of results of enhanced Weender analysis. [German] Das Biogaspotential von verschiedenen organischen Materialien wird durch die chemische Zusammensetzung bestimmt. In diesem Artikel wird ein Methanenergiewertmodell (MEWM) fuer Grassilagen praesentiert welches eine Abschaetzung des Methanpotential mithilfe von Ergebnissen der erweiterten Weender Analyse ermoeglicht.

  5. Cytochrom P450-Monooxygenasen : Modellierung, Datenbankanalyse und experimentelle Charakterisierung neuer Enzymvarianten

    OpenAIRE

    Seifert, Alexander

    2008-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit Cytochrom P450-Monooxygenasen. Vertreter dieser Enzymsuperfamilie sind aufgrund ihrer Beteiligung am Medikamentenstoffwechsel des Menschen, sowie ihrer Fähigkeit eine Vielzahl chemischer Verbindungen stereo- und regioselektiv zu oxidieren Gegenstand intensiver Forschung. Die genaue Vorhersage des von P450-Monooxygenasen verursachten Medikamentenstoffwechsels ist von großer Bedeutung für die Entwicklung neuer Wirksubstanzen. Weiterhin sind einige Vertret...

  6. Investigating the potential of high-pressure/high-temperature processing regarding texture preservation of processed fruits and vegetables: a case study on carrots

    OpenAIRE

    De Roeck, Ans

    2010-01-01

    Het thermisch behandelen van fruit, groenten en hun afgeleide producten met het oog op conservering gaat gepaard met aanzienlijke nutritionele e n sensorische kwaliteitsverliezen. Textuurverlies treedt op en is, naast verlies van turgordruk, hoofdzakelijk te wijten aan chemische veranderi ngen in de pectine-celwandpolysachariden. Hoge druk (HP)-procesvoering i s opgekomen als een alternatieve procestechnologie die een beter evenwic ht tussen voedselveiligheid en -kwaliteit garandeert voor div...

  7. Kunnen luchtwassers legionella verspreiden naar de omgeving?

    OpenAIRE

    Bartels, A.A.; Schalk, J.A.C.; Melse, R.W.

    2013-01-01

    Industrieën en veehouderijen gebruiken luchtwassers om ongewenste chemische of organische stoffen, gassen of geuren te verwijderen uit lucht of gas. Onder bepaalde condities (temperatuur en zuurgraad), kan legionella in bepaalde typen natte luchtwassers uitgroeien. Als waternevel het systeem kan verlaten, is niet uit te sluiten dat legionella zich naar de omgeving kan verspreiden. Of legionella daadwerkelijk bij deze luchtwassers groeit en zich verspreidt, moet nader worden onderzocht. Dit bl...

  8. Wachstum und physiologisches Verhalten von Zea mays bei multiplem Streß unter besonderer Berücksichtigung des Wurzelsystems

    OpenAIRE

    Degenhardt, Birgit

    2006-01-01

    In der vorgestellten Arbeit wurden das Wachstum und das physiologische Verhalten von Zea mays auf Müllheizkraftwerk (MHKW) -Schlacke im Vergleich zu Gartenerde als Kulturmedium untersucht. Dabei stand das Wurzelsystem der Maispflanzen im Mittelpunkt des Interesses. Da feste Bodensubstrate verwendet wurden, mußten diese zu Beginn der Experimente chemisch, physikalisch und bodenbiologisch charakterisiert werden. Die Analyse der Schlacke zeigte, daß Schlacke ein multifaktorielles Streßsystem dar...

  9. Herstellung von Polymeren und Partikeln in einem Spinning Disk Reactor

    OpenAIRE

    Cai, Zhizhong

    2009-01-01

    Im Rahmen dieser Promotion wurde ein Spinning Disk Reactor (SDR) als ein prozess-intensivierender Reaktor für ausgewählte chemische Reaktionen wie die Polyaddition, Photopolymerisation, die Herstellung von wässrigen Dispersionen und von Nanopatikeln verwendet. Durch Vergleich der SDR-Ergebnisse mit denjenigen, die in klassischen Batch-Prozessen erhalten wurden, konnte die Attraktivität des SDR nachgewiesen werden. Ferner zeigten Scale-up-Rechnungen in einigen Bereichen deutliche Vorteile des ...

  10. Zum Komplexbildungsverhalten ausgewählter Actiniden (U, Np, Cm) mit mikrobiellen Bioliganden

    OpenAIRE

    Glorius, Maja

    2010-01-01

    Die Endlagerung von radioaktivem Abfall ist eine der vordringlichsten Aufgaben auf dem Gebiet der Kerntechnik. Als Teil der Sicherheitsanforderungen steht dabei der Schutz von Mensch und Umwelt vor den Gefahren der radioaktiven Stoffe selbst im Falle einer Freisetzung dieser Stoffe aus dem Endlager im Vordergrund. Als Basis für Langzeitsicherheitsanalysen dienen Modellierungen. Für diese sind umfassende Kenntnisse der chemisch-physikalischen Effekte und Einflüsse, die eine Mobilisierung und d...

  11. Der Wirkungsmechanismus von Steinkohlenflugasche als Betonzusatzstoff

    OpenAIRE

    Hüttl, Roland

    2000-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit war es, den seit langem strittigen Wirkungsmechanismus von Flugasche eindeutig zu klären, der Hauptursache für die Umwandlung von Ca(OH)2 in CSH-Phasen ist. Es sollte eindeutig nachgewiesen werden, ob Flugasche tatsächlich chemisch (puzzolanisch) oder hauptsächlich physikalisch als Kristallisationskeim wirkt. Weiterhin sollte der (zeitliche) Ablauf der Vorgänge ermittelt werden sowie der Einfluß der reaktionsbestimmenden Parameter. Untersucht werden sollte dabei auch, w...

  12. Funktionelle HPMA-Copolymere zur möglichen Anwendung in der Tumor-Immuntherapie

    OpenAIRE

    Tappertzhofen, Kristof G.

    2014-01-01

    Der Fokus dieser Arbeit lag in der Synthese von funktionellen HPMA-Copolymeren, sowohl für die Darstellung definierter Polymer-Antikörper Konjugate, als auch zum effizienten Transport von p-DNA in Polymer-DNA Komplexen (Polyplexe). Nach ausführlicher physikalischer und chemischer Charakterisierung wurden gezielt ihre Wechselwirkungen mit (Immun)-Zellen untersucht und so ihr Potential für die Verwendung in der Tumor-Immuntherapie aufgezeigt.rnFür das gezielte Ansprechen von bestimmten Immunzel...

  13. Assessment of Serotonergic Function by Radioligands and Microdialysis: focus on stress-related behaviour and antidepressant efficacy

    OpenAIRE

    Visser, Anniek

    2014-01-01

    Serotonine is een chemische stof die betrokken is bij het doorgeven van signalen in de hersenen en speelt o.a. een rol bij het regelen van de gemoedstoestand, zoals in depressie. De meeste antidepressiva zijn erop gericht om serotonine concentraties in het menselijk brein te verhogen, maar deze geneesmiddelen lijken bij een deel van de patiënten niet erg goed te werken. De reden hiervan is niet duidelijk. Daarom is het van belang om te kunnen meten wat er met de signaaloverdracht door seroton...

  14. Starre konfokale Laser Scanning Endoskopie zur Frühdiagnostik des Oropharynxkarzinoms - eine tierexperimentelle Studie

    OpenAIRE

    Farahati, B; Stachs, O.; Prall, F; Kramp, B; Just, T; Pau, HW

    2009-01-01

    Einleitung: Ziel der tierexperimentellen Untersuchungen ist es, die für die HNO-Heilkunde neue Technologie, die starre konfokale Endoskopie (SKE), auf einen möglichen Einsatz zur Diagnostik von präneoplastischen Schleimhautveränderungen zu prüfen. Methoden: Die Tumorinduktion im Tiermodell wurde mit einem wasserlöslichen Quinolin-Derivat vorgenommen (4-NQO). Insgesamt 50 Mäuse (C57Bl/6) erhielten das chemische Kanzerogen 4-NQO über das Trinkwasser über einem Zeitraum von 8 bis 18 Woch...

  15. Wem gehört das Wasser?

    OpenAIRE

    Hettich, Peter

    2010-01-01

    Der Mensch besteht zum Grossteil aus Wasser. Daher ist auch Wasser das wichtigste Lebensmittel des Menschen. Doch trotz dieser Bedeutung, ist der Umgang mit Wasser meist sehr gedankenlos. Während ein Grossteil der Menschheit keinen Zugang zu sauberem Wasser hat, wird in den Industrieländern das verfügbare Wasser teilweise verschwendet oder durch chemische Aufbereitung verändert. Neben den absehbaren klimatischen Veränderungen im Zusammenhang mit dem hohen CO2- Ausstoss der Menschheit, wird de...

  16. Effekte eines standardisierten Kiefernrindenextraktes und dessen Metabolit auf NO und NO-Synthasen

    OpenAIRE

    Uhlenhut, Klaus

    2012-01-01

    Um die Grundlagen für die in klinischen Studien beim Einsatz des standardisierten Kiefernrindenextraktes (Pycnogenol®) gefundenen Effekte auf einer mechanistischen zellulären Ebene aufzuklären, wurde in der hier vorliegenden Arbeit der Einfluss der Komponenten des Extraktes und dessen Metabolit M1 (chemisch benannt δ-(3,4-Dihydroxyphenyl)-γ-valerolacton bzw. 5 (3,4 Dihydroxybenzyl)dihydrofuran 2(3H) on) hinsichtlich der Wirkung auf Stickstoffmonoxid(= NO)-produzierende Systeme untersucht. NO ...

  17. Density-functional theory and quantum chemistry studies on "dry" and "wet" NaCl(001)

    OpenAIRE

    Li, B.

    2008-01-01

    Gewöhnliches Kochsalz, Natriumchlorid (NaCl), ist ein aus dem Alltag bekannter Stoff, mit dem wir alle vertraut sind. Mindestens seit dem Mittelalter, als (Koch-)Salz auf Grund seiner Verwendung als Konservierungsstoff asl "weißes Gold" bekannt war, hat es eine Faszination auf Menschen ausgeübt und eine zentrale Rolle in der Gesellschaft gespielt. Viele fundamentale physikalische und chemische Eigenschaften von NaCl und insbesondere Oberflächen von Kochsalzkristallen sind jedoch noch immer un...

  18. Simulation von Sorptionsphänomenen an ionischen Grenzflächen und in Polymernetzwerken

    OpenAIRE

    Oyen, Enno

    2014-01-01

    Mittels klassischer Molekulardynamik werden im 1. Teil der Arbeit chemisch realistische Modelle für wäßrige Kochsalzlösungen an der NaCl (001)-Grenzfläche bei 1 bar und im allg. bei 298 K simuliert. Mit einer polarisierbaren Version des starren SPC/E-Wassermodells, dem SPC/E-P-Modell, werden die Struktur und Dynamik gelöster Ionen an der Grenzfläche und im Lösungsinneren untersucht: Verteilung und Beweglichkeit der Ionen senkrecht und parallel zur Grenzfläche, Hydratationszahlen. Die Natriumi...

  19. Mikrostruktur, Eigenspannungszustand und Korrosionsbeständigkeit des kurzzeitlaserwärmebehandelten hochstickstofflegierten Werkzeugstahls X30CrMoN15 1

    OpenAIRE

    Bohne, Christian

    2000-01-01

    Im Rahmen der Arbeit werden die Gefügeausbildung, Eigenspannungen und chemische Eigenschaften des hochstickstofflegierten Werkzeugstahls X30CrMoN15 1 und des konventionellen Kaltarbeitsstahls X39CrMo17 1 verglichen. Der Einfluß der Maximaltemperatur und der Aufheizrate einer Kurzzeitlaserwärmebehandlung auf das Gefüge und die Härte des X30CrMoN15 1 und des X39CrMo17 1 zeigt nach Überschreiten der Umwandlungstemperatur Ac1b einen deutlichen Härteanstieg und einen Anstieg des Restaustenitgehalt...

  20. Wet chemistry synthesis towards nanostructures of thermoelectric antimonides

    OpenAIRE

    Birkel, Christina

    2010-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Synthese von nanostrukturierten Antimoniden, wobei die folgenden beiden Themen bearbeitet wurden: rnAus chemischer Sicht wurden neue Synthesewege entwickelt, um Nanopartikel der Verbindungen in den binären Systemen Zn-Sb und Fe-Sb herzustellen (Zn4Sb3, ZnSb, FeSb2, Fe1+xSb). Anders als in konventionellen Festkörperreaktionen, die auf die Synthese von Bulk-Materialien oder Einkristallen zielen, muss die Synthese von Nanopartikeln Agglomerate und Ostw...

  1. The Contribution of „Ruda 12 Apostoli” Mining Association in Brad to the Development of Transylvanian Gold Mining Between 1884 – 1921

    OpenAIRE

    MIRCEA BARON

    2012-01-01

    One of the major gold mining regions in Romania is part of the gold rectangle in the Apuseni Mountains and lies around the town of Brad. It is here that the ”Ruda 12 Apostoli” Mining Association of cuxas was established at the end of the XVIIIth century. This association was to become the most important unit for the mining of precious metals in the entire Austrian – Hungarian Empire after 1884, when it was taken over by the German company ”Harkortschen Bergwerke und Chemische Fabriken zu Schw...

  2. Modellbildung, Simulation und ökologische Bewertung in der Entwicklung biotechnologischer Prozesse

    OpenAIRE

    Biwer, Arno P.

    2003-01-01

    In der Entwicklung biotechnologischer und chemischer Prozesse sind die frühen Entwicklungsphasen entscheidend für die in der späteren Produktion anfallenden Kosten und Umweltbelastungen. Um die Nachhaltigkeit neuer Verfahren zu verbessern, müssen daher bereits zu diesem Zeitpunkt ökologische und ökonomische Charakteristika berücksichtigt werden. Das vorhandene Prozesswissen ist in frühen Entwicklungsphasen jedoch naturgemäß gering. In der vorgelegten Arbeit wird eine Methode vorgestellt, die ...

  3. Genotypische Variation der Überdauerungsneigung von transgenem und konventionell gezüchtetem Raps und Möglichkeiten der Beeinflussung durch Bodenbearbeitung als Beitrag zur Sicherheitsforschung bei transgenen Kulturpflanzen

    OpenAIRE

    Gruber, Sabine

    2004-01-01

    Hohe Ausfallverluste bei der Rapsernte und die Ausbildung sekundärer Dormanz in den Samen können zum Aufbau eines langjährigen Bodensamenvorrats führen. Aus diesem Samenvorrat auflaufender Durchwuchsraps ist in Folgekulturen oft nur eingeschränkt chemisch oder mechanisch zu kontrollieren, besonders in einem späteren, erneuten Rapsbestand. Neben pflanzenbaulichen Nachteilen gewinnt die Thematik beim Anbau gentechnisch veränderter Rapssorten wegen der Möglichkeit unerwünschten Gentransfers über...

  4. Zum Glück gibt es Garantie!

    Science.gov (United States)

    Mehrmann, Volker

    Die numerische Lösung von Gleichungssystemen ist eine zentrale Aufgabe bei der Untersuchung fast jeden wissenschaftlichen Problems. Die Beschreibung physikalischer, chemischer oder biologischer Prozesse erfolgt im Wesentlichen immer durch Systeme von Gleichungen. Diese können aus Differentialgleichungen oder auch algebraischen Gleichungen bestehen. Lösungsverfahren dieser Systeme führen jedoch meist auf das Lösen von sehr großen linearen Gleichungssystemen. Daher ist es notwendig Methoden zu entwickeln um diese linearen Gleichungssysteme effizient zu lösen.

  5. α-Allyl-ω-Methoxy-polyethylenglykol-co-maleat-basierte Polycarboxylat-Fließmittel für ultra-hochfesten Beton (UHPC): Synthese, Eigenschaften, Wirkmechanismus und Funktionalisierung

    OpenAIRE

    Gruber, Mirko

    2010-01-01

    Polycarboxylat-Fließmittel auf Basis von α-Allyl-ω-Methoxypolyethylenglykol-co-maleat wurden hinsichtlich Ankergruppe und Seitenkette chemisch so modifiziert, dass eine optimale Verflüssigung von ultra-hochfestem Beton erzielt wurde. Ergänzend wurde ein Scale-up dieser hocheffizienten Polymere von Labor- in den technischen 20L-Maßstab durchgeführt. Eine weitere Effektivitätssteigerung dieser Fließmittel wurde durch Kombination mit synergistisch wirkenden α-Hydroxycarbonsäuresalzen erzielt. Ei...

  6. Preparation and characterization of CdS nanoparticles

    OpenAIRE

    Joshi, Sanjeev

    2005-01-01

    Zusammenfassung CdS-Nanoteilchen mit Größen zwischen 1.1 und 4.2 nm wurden in Äthanol und mit Thioglycerol (TG)-Hülle synthetisiert. Es wurde gezeigt, dass die nass-chemische Synthese ohne Wasser und die Verwendung von TG als Hülle folgende Vorteile bieten: Es konnten kleinere Teilchen hergestellt und eine schmalere Größenverteilung erzielt werden. Zusätzlich wird dem Altern der Teilchen vorgebeugt, und die Ergebnisse sind besser reproduzierbar. Hochaufgelöste Photoemissions-Messungen an klei...

  7. Preparation of catalysts on model supports using wet chemical methods and the construction of a device for the in-situ measurement of sum frequency generation spectroscopy at the solid-liquid interface

    OpenAIRE

    Rhys Montgomery Dowler

    2013-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschreibt einen methodischen und experimentellen Ansatz, der die Untersuchung von nass-chemischen Katalysatorpräparationsverfahren anhand von Modellsystemen und mit oberflächenphysikalischen Untersuchungsmethoden zum Ziel hat. Der erste Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung und Erprobung von Methoden zur Untersuchung von fest-flüssig-Grenzflächen, während der zweite Teil die nass-chemische Herstellung von oxid-geträgerten Metall-Nanopartikeln auf einkris...

  8. Über die Funktion und Struktur der Tyrosinase aus Streptomyces antibioticus

    OpenAIRE

    Salzbrunn, Kai Uwe

    2007-01-01

    Für die Aufklärung der chemisch anspruchsvollen Monophenolase-Reaktion von Tyrosinasen wurde ein System entwickelt, um das Zielprotein aus dem Bakterium Streptomyces antibioticus in großen Mengen und mit hoher Reinheit zu isolieren. Zudem konnte ein hypothetischer Reaktionsmechanismus für die Monophenolase- und die Diphenolase-Aktivität der Tyrosinase formuliert werden. Die beiden Reaktionen der S. antibioticus-Tyrosinase wurden kinetisch analysiert und auf diesem Weg die Aktivität des Enzyms...

  9. Bekämpfung von Riesen-Bärenklau - Untersuchungen zu Bekämpfungsmaßnahmen von Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum) sowie ihre ökonomische Bewertung

    OpenAIRE

    Meinlschmidt, Ewa

    2009-01-01

    Der Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum) gehört in Deutschland zu den am häufigsten vorkommenden pflanzlichen Einwanderern (invasive Neophyten). Sein Pflanzensaft kann beim Menschen zu Hautentzündungen führen. In den Jahren 2001 bis 2007 wurde an verschiedenen Standorten in Sachsen die Wirkung chemischer und mechanischer Bekämpfungsmaßnahmen im Freiland untersucht. Die Verfahren wurden ökonomisch bewertet und in ihrer Wirkung auf die Bärenklau-Bestände beurteilt. Mechanische Maßnahmen ...

  10. The isotopic fingerprint. Investigation of pollution levels and identification of pollution sources in case of mineral oil pollution; Der isotopische Fingerabdruck. Schadensuntersuchungen und Stoerbestimmung bei Mineraloelschaeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ertl, T.

    1998-09-01

    It is often difficult to identify soil or water polluters, especially when land was sold and resold several times, or if there are several neighbours that may be the source of pollution. Where classic chemical analyses can no longer help, the isotopic fingerprint may offer a solution. (orig.) [Deutsch] Oft laesst sich der Verursacher eine Boden- oder Grundwasserverunreinigung nur schwer zur Verantwortung ziehen. Vor allem, wenn ein Grundstueck oefter den Besitzer gewechselt hat. Oder wenn mehrere Nachbarn fuer den Schaden verantwortlich sein koennten. Wenn die klassische chemische Analytik zur Entlarvung der Zustandsstoerer am Ende ist, hilft eine neue Methode weiter: Der isotopische Fingerabdruck. (orig.)

  11. Surface engineering of Nickel Titanium shape memory alloys

    OpenAIRE

    Neelakantan, Lakshman

    2008-01-01

    Formgedächtnis-Legierungen auf Basis von äquiatomarem NiTi finden breite Anwendung in biomedizinischen Produkten. Der hohe Nickelanteil (50% at.) kann allergische und toxische Reaktionen auslösen. Es wird die Modifikation von NiTi Oberflächen durch einen systematischen Ansatz mittels Elektropolieren und Hochtemperatur-Methoden zur Verbesserung der Biokompatibilität beschrieben. Die Elektropolitur von NiTi Oberflächen führt zu günstiger chemischer und struktureller Beschaffenheit d...

  12. Synthese und Charakterisierung von Modellverbunden auf der Basis mehrwandiger Kohlenstoff Nanoröhrchen und SiO2

    OpenAIRE

    Seeger, Torsten

    2001-01-01

    Der große Elastizitätsmodul und die große Biegedehnung von CNTs führt zu großem Interesse an ihrer Verwendung als Verstärkungsfasern in nanostrukturierten Verbunden. Dieses Interesse gab den Anlaß zu dieser Arbeit. Es wurden Methoden zur Modifizierung der chemisch wenig reaktiven Oberfläche von MWNTs entwickelt. Brom stellte sich dabei als besonders effektiv heraus: TGA sowie HRTEM lassen auf eine Veränderung der CNT-Mantelflächen schließen. Durch Anwendung von Polyelektrolyten wie Poly...

  13. Radioactivity monitoring by the official monitoring stations in North-Rhine Westphalia and the Juelich Nuclear Research Centre after the Chernobyl reactor accident

    International Nuclear Information System (INIS)

    This official report presents a governmental declaration of the prime minister of NRW, Mr. Rau, concerning the reactor accident at Chernobyl, and a joint declaration of ministers of NRW, concerning the impact of the accident on the Land NRW. These statements are completed by six official reports on radioactivity measurements carried out by the official monitoring stations of the Land and by the KFA Juelich. These reports inform about methods, scope, and results of the measuring campaigns accomplished by the Zentralstelle fuer Sicherheitstechnik (ZFS), the public materials testing office (MPA), the Chemisches Untersuchungsamt, the Landesamt fuer Wasser und Abfall, and the KFA Juelich. (DG)

  14. Der agglutinierende, antifungale Faktor aus den Knollen von Cyperus esculentus: Optimierung der Reinigung und weitere Untersuchungen zur Hemmung des Wachstums phytopathogener Pilze

    OpenAIRE

    Böck, Corina

    2003-01-01

    Entsprechend den Vorarbeiten von C. Heid-Jehn1 wurde aus den Wurzelknöllchen der Pflanze Cyperus esculentus durch wässrige Extraktion ein Faktor isoliert, der als Cyperus-esculentus-Faktor (CEF) bezeichnet wurde. Die vorliegende Arbeit hatte das Ziel, die Isolierung und Reinigung zu optimieren, die Reinheit zu prüfen und die chemische Zusammensetzung näher zu charakterisieren. Des Weiteren sollte die biologische Aktivität gegen die Mykotoxine-bildenden Fusariosen im Hinblick auf eine mögliche...

  15. Confocal microscopy on fluorescently labelled single DNA molecules and force-extension measurements on DNA carpets

    OpenAIRE

    Lehner, Roman

    2005-01-01

    Ziel dieser Arbeit ist es chemische, molekularbiologische und physikalische Methoden zu entwickeln die es erlauben ein Ensemble von DNA Molekülen in definierter Weise zu strecken. Dies soll strukturanalytische Untersuchungen des B-S Übergangs von DNA erlauben, was zur Aufklärung der Wechselwirkung von DNA mit dem RecA protein beitragen könnte. RecA ist ein Protein, das für die Rekombination in E.coli verantwortlich ist. Um Kraft-Dehnungskurven an einem Ensemble von DNA Molekülen zu messen wur...

  16. Grundsatzuntersuchungen zum Einsatz von diamantbeschichteten Siliziumkarbid - Gleitringen im Trockenlauf

    OpenAIRE

    Perle, Marc

    2008-01-01

    An Werkstoffe für Gleitlager und Gleitringdichtungen, z.B. in Pumpen oder Turbinen, werden bezüglich Reibung und Verschleiß, sowie hinsichtlich mechanischer, chemischer und thermischer Belastung, hohe Ansprüche gestellt. Kommt es beim Einsatz zu Trockenlauf- oder Mischreibungsbedingungen, so stößt die häufig als Gleitringmaterial eingesetzte Hochleistungskeramik SiC aufgrund von Reibungs- und Verschleißeffekten an ihre Belastbarkeitsgrenze. Um Gleitringe in diesen Grenzbereichen und darüber h...

  17. Cleaning of ammonium-polluted streams of waste water; Reinigung von ammoniumbelasteten Abwasserstroemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Breithaupt, A. [Prantner GmbH, Verfahrenstechnik, Reutlingen (Germany); Gulde, A. [Prantner GmbH, Verfahrenstechnik, Reutlingen (Germany); Weigert, M. [Prantner GmbH, Verfahrenstechnik, Reutlingen (Germany)

    1996-02-01

    Heavily ammonium-polluted waste water accrues from many different sectors. Depending on the type of the waste water and special cleaning requirements, it must be treated by biological or physico-chemical processes. A combination method consisting of ammonia stripping and catalytic oxidation is described. (orig./SR) [Deutsch] Stark mit Ammonium belastete Abwaesser fallen in einer Vielzahl von verschiedenen Entstehungsbereichen an. Diese muessen, abwasserspezifisch und in Abhaengigkeit von den speziellen Reinigungsanforderungen, durch biologische oder physikalisch-chemische Verfahren behandelt werden. Ein Kombinationsverfahren aus Ammoniakstrippung und katalytischer Oxidation wird beschrieben. (orig.)

  18. Bundesanstalt fuer Martialforschung und -pruefung (BAM). Annual report 2001; Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM). Jahresbericht 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    The volume reports the activities of the BAM, (Federal Office for Materials Research and Testing), and its departments for Analytical Chemistry/Reference Materials, Chemical Safety Engineering, Hazardous Materials Containment, Environmental Compatibility of Materials, Technology of Structural Materials, Polymers, Structural Stability and Safety, Materials Protection/Nondestructive Testing, and for Scientific-Technical Interdisciplinary Activities. (MM) [German] Der vorliegende Band berichtet ueber die Aktivitaeten der Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung und ihrer Abteilungen Analytische Chemie/Referenzmaterialien, Chemische Sicherheitstechnik, Gefahrgutumschliessungen, Umweltvertraeglichkeit von Materialien, Werkstofftechnik der Konstruktionswerkstoffe, Funktion von Polymeren, Bauwerkssicherheit, Materialschutz/Zerstoerungsfreie Pruefung und Technisch-wissenschaftliche Querschnittsfunktionen. (MM)

  19. Master case energy in the water chain; Mastercase energie in de waterketen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sukkar, R.; Kluck, J.; Blom, J.; Averesch, J.

    2010-07-15

    This document discusses the options for reducing the amount of operational energy and for recovery of (thermal and chemical) energy from the water chain. Particularly the extraction of heat from waste water (recovery of thermal energy) is a promising option. The case of the water chain of Leeuwarden, the Netherlands, has been examined [Dutch] De resultaten van een studie naar de mogelijkheden voor het reduceren van de hoeveelheid operationele energie, en voor het terugwinnen van (thermische en chemische) energie uit de waterketen, worden besproken. Vooral het winnen van warmte uit afvalwater (terugwinnen thermische energie) biedt grote kansen. Als casus is de waterketen van Leeuwarden onderzocht.

  20. Forschungsprojekt KRETA: Abschlussbericht

    OpenAIRE

    Ammicht Quinn, Regina; Beimborn, Maria; Hagendorff, Thilo; Königseder, Anja; Leese, Matthias; Nagenborg, Michael; Schuler, Magdalena; Schumann, David

    2014-01-01

    KRETA ist ein von 02/2011 bis 01/2014 (zuzüglich einer Verlängerungsphase bis 05/2014) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms für zivile Sicherheitsforschung (Bekanntmachung: „Detektionssysteme für chemische, biologische, radiologische, nukleare und explosive Gefahrstoffe (CBRNE-Gefahren)“) am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) an der Universität Tübingen gefördertes Verbundprojekt. Als Besonderheit ist hierbei hervorzuheben, dass e...

  1. ^Das^ Fulleren C 60 als molekulare Sonde für Untersuchungen zum Elektronentransfer beim massenspekrometrischen Verfahren der Desorption/Ionisation

    OpenAIRE

    Klemmt, Maren

    2004-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit war, die chemisch-physikalischen bzw. optischen Eigenschaften des Fullerens C60 zu nutzen, um Aufklärung über die Rolle von Elektron- oder Energietransferprozessen bei der Anwendung der Desorption/Ionisation in der Massenspektrometrie von Biomolekülen zu erhalten. Dazu sind massenspektrometrische und optisch-spektroskopische Untersuchungen von Proben durchgeführt worden, denen vor allem beta-Carotin oder z.B. Chlorophyll-a im Sinne einer Matrix hinzugegeben wurden. Zur ...

  2. Zinkbedarf und Risiko und Nutzen einer Zinksupplementierung

    OpenAIRE

    Wolfgang Maret; Sandstead, Harold H.

    2014-01-01

    Der Körper eines erwachsenen Menschen enthält 2 – 3 g Zink, von denen pro Tag etwa 0,1% ersetzt werden. Auf dieser Basis und gestützt auf Schätzungen bezüglich der Bioverfügbarkeit von Zink werden Ernährungsempfehlungen für augenscheinlich gesunde Personen gegeben. Das Fehlen chemischer, funktioneller und/oder körperlicher Anzeichen eines Zinkmangels gilt dabei als Hinweis auf eine adäquate Versorgung. Spezifischere Daten sind jedoch nur selten vorhanden. Veränderungen hinsichtlich der Auswah...

  3. Spurenanalyse von Uran und Plutonium sowie Speziationsuntersuchungen an Plutonium mit massenspektrometrischen und kapillarelektrophoretischen Methoden

    OpenAIRE

    Bürger, Stefan

    2005-01-01

    Die Elemente Uran und Plutonium besitzen seit Entdeckung der Kernspaltung und der technischen Nutzung der Kernenergie eine globale Bedeutung. So trägt Pu hauptsächlich zur Radiotoxizität von abgebrannten Brennelementen bei und erfordert im Falle einer Endlagerung in einer tiefen geologischen Formation einen sicheren Verschluss für bis zu einer Million Jahre. Das Wissen über die vorliegenden chemischen Spezies ist dabei entscheidend für das Verständnis der chemisch-physikalischen Wechselwirkun...

  4. Omega process for the use of substitute fuels; Waste energy: Omega-Verfahren zur Verwertung von Ersatzbrennstoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moeser, J. [Oxytec Energy GmbH, Leipzig (Germany)

    2003-03-01

    Only about 25% of residue accumulating in the Federal Republic of Germany is currently used for the purposes of energy. This residue will be converted into fuel for power stations by the Omega process when the dumping of waste with a calorific value in excess of 5 MJ/kg is prohibited with effect from 2005. This oxygen melting process is suitable for the local use of substitute fuels. Waste is converted into a high-quality synthesis gas with a wide range of uses. The Omega process combines drying, thermal decomposition, gasification and melting of the material used in a single-stage process. This is now technologically possible for the first time by combining a metallurgical cupola furnace with a traditional gas producer. The highly-calorific synthesis gas produced by the Omega process can be used in block heat and power stations or as an industrial fuel gas, instead of natural gas. It is also suitable as a starting material for synthesising methanol. The gas is specifically processed in the multi-stage gas scrubber downstream of the reactor. The by-products of the Omega process are recyclable slag and pig iron. The only residue is filter dust from gas scrubbing. The first power station based on the Omega process is currently under construction in Rothenburg. The plant, which has an electrical output of 7.5 MW and an uncouplable thermal output of up to 10 MW, should go into operation not later than 2005. Contracts have already been signed for the supply of electricity to the grid of Esag Energieversorgung Sachsen Ost AG, Dresden, and connection to the Rothenburg heating grid. Approximately 50,000 t of substitute fuel should be used annually. (orig.) [German] Ab dem Jahr 2005 duerfen Abfaelle mit einem Heizwert von mehr als 5 MJ/kg nicht mehr deponiert werden. Die anfallenden Reststoffe eignen sich als Rohstoff fuer Kraftwerke nach dem Omega-Verfahren zur dezentralen Verwertung. Der Autor beschreibt dieses innovative Sauerstoffschmelzverfahren, dessen Vorteile und

  5. Scanning tunneling microscopy and spectroscopy of deposited single fullerenes: C{sub 60}, Ce rate at C{sub 60} and La rate at C{sub 60}; Rastertunnelmikroskopie und -spektroskopie an deponierten Einzelfullerenen: C{sub 60}, Ce rate at C{sub 60} und La rate at C{sub 60}

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kann, G.K.

    2000-12-01

    In this PhD thesis the electronic properties of a C{sub 60}-fullerenes, pure and endohedral doped with Ce and La, has been measured on individual molecules. C{sub 60}, Ce rate at C{sub 60} and La rate at C{sub 60} were produced in a pulsed laser vaporization cluster source, deposited on HOPG, and examined topographically and spectroscopically with a scanning tunnel microscope. It is shown that Ce rate at C{sub 60} has a reduced band gap in contrasting to pure C{sub 60}. La rate at C{sub 60} even exhibits a vanishing bandgap. The I(V)-curve identifies La rate at C{sub 60} to be metallic-like while C{sub 60} and Ce rate at C{sub 60} show semiconducting character. Moreover La rate at C{sub 60} shows a reversible opening of a band gap of 40 meV at a transition temperature of 28 K{+-}1 K. The disappearing of the tunneling current at temperatures under 28 K could be explained with the freezing of lanthaniums movement in the C{sub 60}-Fullerene. (orig.) [German] In dieser Dissertation wurden die elektronischen Eigenschaften von C{sub 60}-Fullerenen, rein und endohedral dotiert mit Ce oder La, an Einzelfullerenen untersucht. C{sub 60}, Ce rate at C{sub 60} und La rate at C{sub 60} wurden in einer Laserverdampfungsquelle produziert, auf HOPG deponiert und mit dem Rastertunnelmikroskop topographisch und spektroskopisch untersucht. Ce rate at C{sub 60} zeigt eine verkleinerte Bandluecke im Vergleich zum reinem C{sub 60}. La rate at C{sub 60} zeigt sogar eine verschwundende Bandluecke. Aus der I(V)-Kennlinie laesst sich ableiten, dass La rate at C{sub 60} metallischen Character hat, waehrend C{sub 60} und Ce rate at C{sub 60} halbleitenden Charakter besitzen. Weiterhin zeigt La rate at C{sub 60} ein reversibles Oeffnen einer Bandluecke von 40 meV bei einer Uebergangstemperatur von 28 K{+-}1 K. Das Verschwinden des Tunnelstromes bei Temperaturen unter 28 K konnte mit dem Einfrieren der Bewegung des Lanthan-Atoms im C{sub 60}-Fulleren erklaert werden. (orig.)

  6. Remediation of heavy-metal contaminated sediments by means of bioleaching. Study: project results - economic efficiency - market assessment. Final report; Reinigung schwermetallbelasteter Sedimente durch Bioleaching. Studie: Projektergebnisse - Wirtschaftlichkeit - Marktbewertung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loeser, C.; Zehnsdorf, A.; Hoffmann, P.; Seidel, H.; Schmerold, R.

    2002-07-01

    Sediments in running and stationary waters continue to pose environmental as well as cost problems. In Saxonian waters alone some 3.7 million m{sup 3} of sediments mostly contaminated with heavy metals from mining or industrial activities are in need of remediation. For lack of practicable remediation methods excavated sediments nowadays are landfilled. However, due to its persisting hazard potential this solution is ecologically unsatisfactory. Exposure of these sediments to oxygen leads to microbial oxidation and acidification processes and hence partial solubilisation of heavy metals. If allowed to proceed uncontrolled this natural bioleaching process poses an environmental hazard. However, if accelerated artificially through activation of autochtonous sulphur oxidising bacteria (e.g. thiobacilli) it can be used to remediate sediments. The goal is to provide a semi-natural sediment decontamination process based on natural biological solubilisation potentials After decontamination, sediments can be returned to the materials cycle as soil substrates. The present process was developed using heavily contaminated sediments from the Weisse Elster region south of Leipzig as example material. For economic reasons it was decided to use a fixed-bed leaching process based on percolation. It proved necessary to use a multistage process. The laboratory and technical-scale experiments were dedicated to developing and implementing measures for faster metal solubilisation. [German] Gewaessersedimente sind ein bisher ungeloestes Umwelt- und Kostenproblem. Allein aus den Gewaessern Sachsens muessen ca. 3,7 Millionen m{sup 3} Sedimente beraeumt werden, diese sind zum grossen Teil mit Schwermetallen aus bergbaulichen und industriellen Aktivitaeten belastet. Gegenwaertig werden die ausgebaggerten Sedimente deponiert, da praktikable Sanierungsverfahren fehlen. Die Deoponierung ist wegen des weiter bestehenden Gefaehrdungspotentials keine oekologisch befriedigende Loesung. Kommen die

  7. Large-area pulsed laser deposition of YBa{sub 2}Cu{sub 3}O{sub 7-x}-HTSC thin films and buffer layers on 3-inch sapphire wafers. Optimization of deposition process by depth profiling with SNMS. Final report; Grossflaechige Laser-Plasmaabscheidung von Y{sub 1}Ba{sub 2}Cu{sub 3}O{sub 7-x}-HTSL- und Pufferschichten auf 3-Zoll Saphirsubstraten. Optimierung der Abscheideprozesse durch Tiefenprofilanalysen mittels SNMS. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lorenz, M.; Hochmuth, H.; Natusch, D.; Boerner, H.; Ramm, G.; Thaerigen, T.

    1996-12-31

    In this project a reproducible method was developed for large-area and double-sided Pulsed Laser Deposition (PLD) of epitaxial Y{sub 1}Ba{sub 2}Cu{sub 3}O{sub 7-x} thin films on 3-inch r-plane sapphire wafers using an epitaxial CeO{sub 2} diffusion barrier and polycrystalline Au contact and protection layer. A homogeneous film deposition is obtained by aligning the fixed plasma plume to the edge of the rotating substrate. Both sides of the wafer show homogeneous critical current densities of about 5 MA/cm{sup 2} measured at 77 K with 300 nm film thickness. Inductive and side-selective methods have been developed for the j{sub c}-measurements which allow a nondestructive routine characterization of the double-sided HTSC wafers. The HTSC wafers have been further optimised as microwave stripline filters for the C-band at 6 GHz at the Robert Bosch GmbH Stuttgart. With the help of the double-sided HTSC wafers from Leipzig a two-channel input-multiplexer demonstrator has been assembled on time. (orig./MM) [Deutsch] Im Rahmen dieses Vorhabens wurde ein reproduzierbares Verfahren zur grossflaechigen und beidseitigen Beschichtung von 3-Zoll r-Schnitt Spahirwafern mit dem CeO{sub 2}/Y{sub 1}Ba{sub 2}Cu{sub 3}O{sub 7-x}/Au-HTSL-Schichtsystem auf der Grundlage der Laser-Plasmaabscheidung entwickelt. Eine homogene Beschichtung wird durch die Ausrichtung der raeumlich feststehenden Plasmafackel auf den Randbereich des sich waehrend der Abscheidung drehenden Wafers erreicht. Auf beiden Seiten der Wafer koennen weitgehend homogen kritische Stromdichten j{sub c} bis zu 5 MA/cm{sup 2} bei 77 K und 300 nm Schichtdicke gemessen werden. Fuer die j{sub c}-Charakterisierung wurden induktive und seitenselektive Messverfahren entwickelt, die eine zerstoerungsfreie Routinecharakterisierung der zweiseitigen HTSL-Wafer ermoeglichen. Die beidseitig beschichteten HTSL-Wafer werden in der Robert Bosch GmbH Stuttgart zur Optimierung von planaren Mikrowellenfiltern fuer das C-Band bei 6 GHz

  8. More with thermal energy storage. Report 3-4. Effects on the underground. Effects of thermal energy storage systems on geochemistry and biology in practice. Result of measurements at pilot locations and laboratory tests. Final report; Meer met bodemenergie. Rapport 3-4. Effecten op de ondergrond. Effecten van bodemenergiesystemen op de geochemie en biologie in de praktijk. Resultaat metingen op pilotlocaties en labtesten. Eindrapport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dinkla, I.; Lieten, S. [Bioclear, Groningen (Netherlands); Hartog, N. [Deltares, Delft (Netherlands); Drijver, B. [IF Technology, Arnhem (Netherlands)

    2012-06-25

    The project More With Thermal Energy Storage (MMB, abbreviated in Dutch) focuses on knowledge gaps and potential opportunities regarding open systems. The main questions to be answered are: (1) What effects (hydrological, thermal, microbiological and chemical) occur in the soil system by application of thermal energy storage; (2) Which technical options are available for a sustainable integration of thermal energy storage in the water and energy chain?; (3) Is it possible to achieve multiple objectives by using smart combinations? The project is organized in different work packages. In work package 2, the effects of individual and collective thermal energy storage storage systems on subsoils and the environment are determined. In work package 3 the opportunities for thermal energy storage and soil remediation are examined, while in work package 4 the focus is on new sustainable combinations of heat and cold storage. Work package 1 is the umbrella part where communication and policy of and participation in MMB are the main subjects. The aim of this literature survey is to search for knowledge that is available worldwide on the effects of heat and cold storage and the possibilities to combine this technology with controlling contaminants in soil and groundwater [Dutch] Het project Meer Met Bodemenergie (MMB) richt zich op het invullen van kennisleemtes en mogelijke kansen ten aanzien van open systemen. De belangrijkste vragen waarop het onderzoeksprogramma MMB antwoord geeft zijn: (1) Welke effecten (hydrologisch, thermisch, microbiologisch en chemisch) treden op in het bodemsysteem bij toepassing van bodemenergie?; (2) Welke technische mogelijkheden zijn er voor het duurzaam inpassen van bodem-energie in de water- en energieketen?; (3) Is het mogelijk om meerdere doelstellingen tegelijk te verwezenlijken door slimme combinaties te maken? Het project is ingericht met verschillende werkpakketten. In werkpakket 2 worden de effecten van individuele en collectieve

  9. 58th report of the Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Annual report 2001; 58. Bericht der Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Jahresbericht 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    This annual report focuses on Rhine water quality from the view of water treatment for drinking. While the 'classic' parameters, i.e. nutrients, salts, heavy metals, summary organic substance parameters have reached have reached a more or less satisfactory and stable level, there are always enhanced concentrations or new compounds of anthropogenic zenobiotics. [German] Die Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW) legt hiermit ihren 58. Jahresbericht vor, in dem ueber ihre Taetigkeiten, Ergebnisse aus dem Untersuchungsprogramm der Rhein-Wasserwerke and aktuelle Fragestellungen berichtet wird. In diesem Jahrsbericht wird wiederum schwerpunktmaessig auf die Beschaffenheit des Rheinwassers unter dem Aspekt der Trinkwassergewinnung eingegangen. Waehrend bei den klassischen Parametern (Naehrstoffe, Salze, Schwermetalle, summarische organische Messgroessen) inzwischen ein ueberwiegend guter chemischer Zustand erreicht ist, werden bei den anthropogenen xenobiotischen Einzelstoffen immer wieder erhoehte Konzentrationen oder 'neue' Verbindungen im Rhein entdeckt. (orig.)

  10. Malsch toxic waste dump: Potential dangers and impact and goals and concepts for remedial action; Sonderabfalldeponie Malsch: Gefaehrdungspotential, Belastungen, Sanierungsziele und - massnahmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Guenther, K. [Sondermuellbetriebsgesellschaft mbH, Fellbach-Schmiden (Germany); Huba, R.P. [wat Wasser- und Abfalltechnik Ingenieurgesellschaft mbH und Co. KG, Karlsruhe (Germany)

    1997-06-01

    The contents of a filled toxic waste dump in Malsch were physically and chemically characterized, and emissions from the dump were quantified. A remedial action plan was subsequently prepared and carried out. The project was completed in the spring of 1996 with a total investment of 100 million German marks. Definition of the project goals is explained using groundwater as an important example of the resources to be protected. (orig.) [Deutsch] Fuer eine verfuellte Sonderabfalldeponie wurde nach chemisch-physikalischer Charakterisierung der Inhaltsstoffe und Quantifizierung der Emissionen ein Sanierungsplan erstellt und bis im Fruehjahr 1996 mit einem Investitionsumfang von 100 Mio. DM umgesetzt. Die Definition der Sanierungsziele wird fuer das massgeblich betroffene Schutzgut Grundwasser dargestellt. (orig.)

  11. Koolwaterstoffen. De toekomst van koeling?; Hydrocarbons. The future of cooling?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kauffeld, M. [Hochschule Karlsruhe, Karlsruhe (Germany)

    2012-01-15

    The development of CFCs in the 1930s and their subsequent triumphal procession consigned propane and butane and similar hydrocarbons to oblivion. Only the petro-chemical and the chemical industries continued to use them. Hydrocarbons can realize better cooling performances than their halogenated family members. [Dutch] Door de ontwikkeling van CFK's in de jaren dertig van de vorige eeuw en hun daaropvolgende triomftocht over de hele wereld raakten propaan, butaan en soortgelijke koolwaterstoffen praktisch in de vergetelheid. Alleen in de (petro-)chemische industrie werden ze nog steeds gebruikt in de tijden van CFK's en HCFK's. Met koolwaterstoffen kunnen namelijk betere koelprestaties behaald worden dan met hun gehalogeneerde familieleden.

  12. Koolwaterstoffen. De toekomst van koeling? Part 2; Hydrocarbons. The future of cooling? Deel 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kauffeld, M. [Hochschule Karlsruhe, Karlsruhe (Germany)

    2012-02-15

    The development of CFCs in the 1930s and their subsequent triumphal procession consigned propane and butane and similar hydrocarbons to oblivion. Only the petro-chemical and the chemical industries continued to use them. Hydrocarbons can realize better cooling performances than their halogenated family members. [Dutch] Door de ontwikkeling van CFK's in de jaren dertig van de vorige eeuw en hun daaropvolgende triomftocht over de hele wereld raakten propaan, butaan en soortgelijke koolwaterstoffen praktisch in de vergetelheid. Alleen in de (petro-)chemische industrie werden ze nog steeds gebruikt in de tijden van CFK's en HCFK's. Met koolwaterstoffen kunnen namelijk betere koelprestaties behaald worden dan met hun gehalogeneerde familieleden.

  13. Elimination and utilization of ammonium nitrogen from sewage treatment plants. Operating experience at the Goettingen and Cuxhaven sewage treatment plants; Entfernung und Verwertung von Ammonium-Stickstoff aus Klaeranlagen. Betriebserfahrungen auf den Klaeranlagen Goettingen und Cuxhaven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, S.; Sackewitz, M.; Spindler, T. [Rauschert Verfahrenstechnik GmbH, Steinwiesen (Germany)

    1999-07-01

    Stripping is a physical-chemical technique for reliable and easy removal of ammonium-nitrogen from waste water. Especially for treating small and heavily loaded partial streams, stripping represents an efficient complement to biological process stages. An energy-optimized concept evolved by the process engineering firm Rauschert manages to combine proved technology and the utilization of all process products in the long term into an economical process solution. This is reflected in the operating results of reference plants at Goettingen and Cuxhaven. (orig.) [German] Das Strippen ist ein physikalisch-chemisches Verfahren zur sicheren und einfachen Entfernung von Ammonium-Stickstoff aus Abwasser. Vor allem bei der Behandlung kleiner und hochbeladener Teilstroeme ist die Strippung eine effiziente Ergaenzung zu biologischen Verfahrensstufen. Ein energieoptimiertes Konzept der Firma Rauschert Verfahrenstechnik verbindet die bewaehrte Technik und die langfristige Verwertung saemtlicher Prozessprodukte zu einer wirtschaftlichen Problemloesung. Dies spiegelt sich in den Betriebsergebnissen der Referenzanlagen in Goettingen und Cuxhaven wider. (orig.)

  14. Die Einflüsse des Tabakkonsums auf die weibliche Fertilität und auf eine ART-Behandlung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber I

    2011-01-01

    Full Text Available Rauchen ist ein Gesundheitsrisiko. Der Griff zur Zigarette hat ein „cooles“ Image – vor allem bei jungen Menschen gilt Rauchen als Zeichen von „Reife“. Der Zigarettenrauch enthält mehr als 3800 chemische Komponenten. Die darin enthaltenen Toxine greifen in jedes Stadium der Reproduktion ein, und beeinträchtigen dadurch die Gesundheit der nächsten Generation. Zigarettenrauch bewirkt bei Frauen nachweislich eine vorzeitige Menopause, weiters eine verminderte Chance auf eine spontane Konzeption, auch der Erfolg im Rahmen einer assistierten Reproduktion ist deutlich vermindert. Raucher weisen eine unbestrittene Reduktion von Spermienqualität und Spermienbeweglichkeit auf. Insbesondere werden vermehrt DNA-Schäden in den Spermien nachgewiesen, darum sind auch spätere embryonale oder postnatale Störungen häufiger. Deshalb sollte rauchenden Paaren mit Kinderwunsch eine Rauchentwöhnung im Rahmen eines Aufklärungsgespräches dringend empfohlen werden.

  15. 25the anniversary of the Forschungsvereinigung Automobiltechnik (FAT); 25 Jahre FAT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siebenpfeiffer, W. [comp.

    1996-12-31

    This special issue of the ``Automobiltechnische Zeitschrift`` was published on the occasion of the 25th anniversary of the Forschungsvereinigung Automobiltechnik (FAT). It contains eight contributions. Their focus is on the following subjects: rationalization of road traffic; the CAD ergonomy tool RAMSIS; subjective and objective judgement of the behaviour of motor vehicles on the road; organo-chemical emissions in the passenger compartment of motor vehicles; investigations regarding the braking reliability of utility vehicles equipped with retarders, and numerical dimensioning of joined steel structures on the basis of experimental failure analyses. (AKF) [Deutsch] Das vorliegende Sonderheft der ATZ ist dem 25-jaehrigen Bestehen der Forschungsvereinigung Automobiltechnik e.V. (FAT) gewidmet. Darin sind acht Beitraege enthalten. Sie befassen sich mit den folgenden Themenschwerpunkten: Rationalisierung des Strassenverkehrs; das CAD-Ergonomiewerkzeug RAMSIS; subjektive und objektive Fahrverhaltensbeurteilung von Pkw; organisch-chemische Emissionen des Pkw-Innenraums; Untersuchungen zur Bremssicherheit von Nutzfahrzeugen mit Retardern sowie numerische Auslegung gefuegter Blechstrukturen auf der Basis experimenteller Versagensanalysen. (AKF)

  16. Molekulare Nanomaschinen unter der Lupe: Proteindynamik-Simulationen

    Science.gov (United States)

    de Groot, Bert L.; Böckmann, Rainer A.; Grubmüller, Helmut

    2006-01-01

    Moderne computergestützte Simulationsverfahren erlauben tiefe Einblicke in biologische Funktionsprozesse. Sie zeigen in atomarer Auflösung, wie Proteine als biologische Nanomaschinen funktionieren. Entscheidend ist dabei deren dynamisches Verhalten. Die Strukturaufklärung liefert meist nur statische Bilder der eingefrorenen räumlichen Gestalt der Proteine. Molekulardynamik-Simulationen machen dagegen Bewegungen sichtbar. Sie konnten zum Beispiel offen legen, wie das Protein F-ATP-Synthase das Adenosintriphosphat (ATP) synthetisiert, den zentralen Energieträger des Körpers. Die F-ATP-Synthase arbeitet dabei wie ein mechano-chemischer Dreizylindermotor. Sie ist die kleinste bekannte Nanomaschine der Welt. Ein anderes Beispiel ist die Simulation des komplexen Mechanismus, mit dem das Protein Aquaporin Wassermoleküle durch Zellmembranen schleust.

  17. Test development for increased wafer yield in silicon solar cell technology - SIFEST. Final report; Pruefverfahrensentwicklung zur Steigerung der Gutausbeute in der Silicium-Solarzellen-Technologie - SIFEST. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wettling, W.; Schindler, R.; Lautenschlager, H.

    2001-12-24

    This part of the project was concerned with the influence of chemical and thermal treatments in solar cell fabrication on mechanical stability of silicon silices. This was investigated by means of thermal simulation of phosphorus diffusion and other process steps. It was found, that removing saw damage by means of suitable etches increases mechanical strength. Thus wafer yield in the process line is increased. (orig.) [German] In dem Teilvorhaben wurden untersucht, inwieweit chemische und thermische Prozesschritte bei der Solarzellenfertigung die Festigkeit der Siliciumscheiben beeinflusst. Dies geschah anhand der thermischen Simulation der Phosphordiffusion sowie an weiteren Einzelschritten. Es wurde festgestellt, dass die Beseitigung des Saegeschadens durch geeignete Aetzen von entscheidender Bedeutung fuer die Erhoehung der Festigkeit und damit der Ausbeute einer Fertigungslinie ist. (orig.)

  18. Study on the planning of a demonstration plant for hydrogen fuel production by electrolysis using caching in salt caverns under pressure; Studie ueber die Planung einer Demonstrationsanlage zur Wasserstoff-Kraftstoffgewinnung durch Elektrolyse mit Zwischenspeicherung in Salzkavernen unter Druck

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-02-05

    In a two year research project the long-term storage of hydrogen as energy carrier has been assessed in detail for large renewable electricity quantities in underground storage caverns in Germany. Next to a regions analysis for potential storage sites, the benchmarking against other large scale storage concepts, a comparative and perspective analysis of alkaline and PEM-electrolysers also potential business cases for Power-to-Hydrogen in the mobility sector as well as for the chemical, electricity and natural gas industry have been analysed. [German] Durch den geplanten Ausbau der Stromerzeugung aus fluktuierenden, erneuerbaren Energien in Deutschland ruecken Speichertechnologien fuer elektrische Energie immer staerker in den Fokus des industriellen und politischen Interesses. Eine vielversprechende Moeglichkeit fuer eine Langzeitspeicherung bei hohen Anteilen von Wind- und Photovoltaikanlagen sind Speichertechnologien wie die Wasserstoffspeicherung mit Hilfe von Wasserelektrolyseuren. Diese koennen erneuerbaren Strom in grossen Mengen und bei entsprechender Steuerung selektiv in Zeiten mit hohem Dargebot z.B. an Windstrom chemisch speichern. Der gespeicherte Wasserstoff kann dann entweder zu einem spaeteren Zeitpunkt wieder rueckverstromt oder direkt stofflich verwertet werden, z.B. als Kraftstoff fuer den Verkehrssektor, als chemischer Rohstoff oder fuer den Hausenergiebereich durch Einspeisung in das Erdgastransportnetz. Thema der vorliegenden Studie sind Analysen und Planungen fuer die Erprobung des Gesamtsystems ''Wasserstoff-Elektrolyse-Speicherung'' in energiewirtschaftlich relevanten Dimensionen. Dazu werden mit einem neuen Ansatz techno-oekonomische Entwicklungspfade fuer Wasserstoff-Systeme unterschiedlicher Groesse und Technologien charakterisiert und technologische Risiken bei der Realisierung dieser Systeme identifiziert und bewertet. Diese Arbeiten werden ergaenzt durch Arbeiten auf dem Gebiet der Salzkavernenspeicherung in Form

  19. Physikalische Eigenschaften künstlicher Harnsteine aus natürlichen Materialien (BON(N-STONES im Vergleich zu natürlichen und anderen künstlichen Harnsteinen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heimbach D

    2000-01-01

    Full Text Available Aus klinischer Sicht sind die bisher bekannten künstlichen Harnsteinmodelle aus artefiziellen Materialien (z. B. Gips für in vitro-Untersuchungen zur Lithotripsie ein Kompromiß. Für Experimente zur Chemolyse sind sie völlig ungeeignet, da sie humanen Nierensteinen nicht entsprechen. Das Ziel der vorliegenden Arbeit bestand darin, die physikalischen Eigenschaften von künstlichen Steinen aus natürlichen Steinmaterialien (BON(N-STONES mit natürlichen Harnsteinen gleicher chemischer Zusammensetzung zu vergleichen. Im einzelnen wurden künstliche Harnsteine aus Apatit, Struvit, Brushit, Zystin, Harnsäure und Kalziumoxalat systematisch untersucht. Die Dichte der Steine wurde gemäß dem Archimedischen Prinzip mit einem Pyknometer untersucht. Die Messung der Mikrohärte erfolgte mit einem Vickers-Stempel. Mittels einer Ultraschall-Puls-Transmissionstechnik wurden longitudinale und transversale Wellengeschwindigkeiten untersucht. Wellenimpedanzen sowie dynamische Module wurden errechnet. Die neuen künstlichen Steine (BON(N-STONES haben eine Kugelform und sind einheitlich bezüglich Durchmesser, Volumen und Gewicht, Dichte und Mikrohärte. Die akustischen Eigenschaften und dynamischen Module der BON(N-STONES sind insbesondere mit natürlichen Steinen aus Apatit, Struvit, Brushit und Harnsäure vergleichbar. Die Ergebnisse zeigen, daß die BON(N-STONES in bezug auf ihre physikalischen Eigenschaften mit Ausnahme von Zystin und Kalziumoxalat natürlichen Steinen gleicher chemischer Zusammensetzung weitgehend entsprechen. Sie sind geeignet, um standardisierte und reproduzierbare in vitro-Untersuchungen durchzuführen und substanzspezifische Informationen zu geben und können zur Qualitätskontrolle und für wissenschaftliche Experimente eingesetzt werden.

  20. Steam-water chemistry in combined cycle power stations - requirements and experience; Dampf-Wasserchemie im Kombikraftwerk - Erfordernisse und Erfahrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liebig, E.; Svoboda, R.; Hehs, H.; Sandmann, H. [ALSTOM Power AG, Baden (Switzerland)

    2000-07-01

    Combined cycle power stations have unique chemical boundary conditions, e.g. very low feedwater temperatures and vacuum degassing inside the condenser. Combined cycle power stations usually have unfired drum boilers with or without intermediate superheating and with one, two or three pressure stages. Two or even three waste heat boilers supply one steam turbine. Depending on the pressure and boiler type, different chemical requirements may require parallel application of different boiler water conditioning methods. On the basis of these specific constructional features, an innovative waste heat boiler concept is presented which comprises a low-pressure drum boiler combined with a high-pressure forced circulation boiler and water/steam cycle. The use of water chemicals is limited. Preliminary results of the new technology are presented, including conditioning of the water/steam cycle and the use of a high-pressure separator for removal of impurities. [German] Aus der Spezifik des Wasser-/Dampf-Kreislaufes eines Kombikraftwerkes im Vergleich zu konventionellen direktgefeuerten Dampfkraftwerken leiten sich eigene chemische Randbedingungen ab. Z.B. sind moderne Kraftwerke ohne Speisewasservorwaermung konzipiert, was zur Beherrschung sehr niedriger Speisewassertemperaturen und zur Vakuumentgasung im Kondensator zwingt. Bis heute sind Kombikraftwerke mit gewoehnlich ungefeuerten Ein-, Zwei- oder Dreidruck-Trommel-Kesseln mit oder ohne Zwischenueberhitzung ausgeruestet. Haeufig arbeiten zwei, in Sonderfaellen drei Abhitzekessel (AHK) auf eine Dampfturbine. Abhaengig vom Druck und Kesseltyp koennen verschiedene chemische Anforderungen zur parallelen Anwendung verschiedener Konditionierungsmethoden fuer das Kesselwasser fuehren. Auf Basis dieser speziellen Konstruktionsmerkmale wird ein innovatives AHK-Konzept bestehend aus der Kombination eines Niederdruck-Trommelkessels mit einem Hochdruck-Zwangsdurchlaufkessel und dem zugehoerigen Wasser-/Dampf-Kreislauf vorgestellt. Die

  1. Ion-beam enhanced etching for the 3D structuration of lithium niobate; Ionenstrahlverstaerktes Aetzen fuer die 3D-Strukturierung von Lithiumniobat

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gischkat, Thomas

    2010-01-12

    Lithiumniobat (LiNbO{sub 3}). Hierbei wird der Ansatz der Erhoehung der nasschemischen Aetzrate infolge der Bestrahlung mit energiereichen Ionen verfolgt. Diese Methode ist sehr Erfolg versprechend fuer die Realisierung von Mikro- und Nanostrukturen mit senkrechten Strukturwaenden sowie geringen Rauheiten. Das Ziel dieser Arbeit bestand darin, die Grundlagen zur Realisierung von dreidimensionalen Mikro- und Nanostrukturen (z.B.: Schichtsysteme und photonische Kristalle) in LiNbO{sub 3} mit hoher optischer Qualitaet zu bilden und an ausgewaehlten Beispielen zu demonstrieren. Voraussetzungen fuer den Erfolg der IBEE-Strukturierungstechnik ist in erster Linie das Verstaendnis der Defektbildung unter Ionenbestrahlung sowie die strahlungsinduzierten Strukturaenderungen im Kristall und die damit verbundene Aenderung der chemischen Resistenz. Hierfuer wurde die Defektbildung in Abhaengigkeit von der Ionenmasse, der Ionenenergie und der Bestrahlungstemperatur untersucht. Thermisch induzierte Einfluesse und Effekte auf die Strahlenschaedigung, wie sie in Zwischenschritten bei der komplexen Prozessierung auftreten koennen, muessen bekannt sein und wurden mittels nachtraeglicher Temperaturbehandlung studiert. Die Ergebnisse aus den Defektuntersuchungen wurden anschliessend fuer die Herstellung von Mikro- und Nanostrukturen in LiNbO{sub 3} verwendet. Gezeigt wird die Realisierung von lateralen Strukturen mit nahezu senkrechten Strukturwaenden sowie die Realisierung von duennen Membranen und Schlitzen. Die anschliessende Kombination von lateraler Strukturierung mit der Herstellung von duennen Membranen und Schlitzen erlaubt die dreidimensionale Strukturierung von LiNbO{sub 3}. Dies wird exemplarisch fuer einen Mikroresonator und fuer einen 2D-photonischen Kristall mit darunter liegendem Luftschlitz gezeigt. (orig.)

  2. Bio-coke as an alternative to petroleum coke and metallurgical coke; Bio-cokes als alternatief voor petroleumcokes en metallurgische cokes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Croezen, H.J.; Van Lieshout, M. [CE Delft, Delft (Netherlands); Sevenster, M.N. [Sevenster Environmental Consultancy, Australian Capital Territory ACT (Australia)

    2012-11-15

    In the framework of elaborating the Dutch Roadmap Chemistry 2030), CE Delft has conducted an exploratory study for the Association of the Dutch Chemical Industry (VNCI) on the options of replacing (petroleum) coke in the chemical sector by biocokes. Coke is used as a reducing agent and/or raw material in four companies in the Dutch chemical industry (Tronox, ESD-SIC, Thermphos, Aluchemie). Replacing coke at these four companies can potentially yield a direct CO2 reduction of expectedly several hundreds of kilotons per year. For a first exploration of the options of bio-coke, CE Delft first conducted a desk study to get information on the quality and production costs for bio-coke. Subsequently, CE Delft had contact with the four chemical companies and a made a number of company visits. Moreover, the technical, economic and organizational capabilities, constraints and requirements with regard to a possible (partial) switch to biocokes have been explored. Based on the information available so far it can be concluded that biocokes seems to be a technically and economically interesting innovation. For implementation to finally take place, it is necessary to gain better insight in the technical and economic potential [Dutch] In verband met de uitwerking van de Routekaart Chemie 2030 heeft CE Delft voor VNCI een verkenning uitgevoerd naar de mogelijkheden voor vervanging van (petroleum)cokes in de chemische sector door biocokes. Cokes wordt gebruikt als reductiemiddel en/of grondstof bij een viertal bedrijven in de Nederlandse chemie (Tronox, ESD-SIC, Thermphos, Aluchemie). Het vervangen van cokes bij deze vier bedrijven kan in potentie een directe CO2-reductie van naar verwachting enkele honderden kilotonnen/jaar opleveren. Voor een eerste verkenning van de mogelijkheden van bio-cokes heeft CE Delft eerst een bureaustudie uitgevoerd naar informatie over kwaliteit van en productiekosten voor bio-cokes. Vervolgens heeft CE Delft contact gehad met de vier chemische

  3. Sustainability performances of AEX quoted businesses. Trends for the period 2002-2006; Duurzaamheidsprestaties AEX genoteerde bedrijven. Trends over de periode 2002-2006

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pechtold, F.J.L.; Zoeteman, B.C.J. [Telos, Universiteit van Tilburg, Tilburg (Netherlands)

    2009-07-01

    AEX quoted businesses in the Netherlands have shown an almost continuously increasing tendency towards sustainability in the period 2002-2006. Leaders are the chemical industry, the oil and gas sector, the financial sector and food companies. Little attention for sustainability is yet to be detected in business houses and publishing houses, although the topic is gaining interest. The assertion that sustainability translates into a higher market value of shares cannot be confirmed. A statistical correlation has been noticed, though, between sustainability attitude and environmental performance [mk]. [Dutch] AEX genoteerde bedrijven in Nederland tonen over de periode 2002-2006 vrijwel zonder uitzondering een stijgende tendens in duurzaamheid. Koplopers zijn de chemische industrie, de olie- en gassector, de financiele sector en levensmiddelenbedrijven. Bij handelshuizen en uitgevers is nog weinig aandacht voor duurzaamheid te bespeuren, al wint het onderwerp wel aan belang. De bewering dat duurzaamheid zich laat vertalen in een hogere beurswaarde van aandelen kan niet worden bevestigd. Wel is een statistische correlatie tussen duurzaamheidhouding en milieuprestatie gevonden.

  4. Four-dimensional data assimilation as a method for coupling two meteorological model systems of different scales; Vierdimensionale Datenassimilation als Methode zur Kopplung zweier verschiedenskaliger meteorologischer Modellsysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilms-Grabe, W.

    2001-10-01

    A method of coupling two meteorological models of different scales must meet certain requirements: First, even a big difference in resolution between the two models must not produce disturbances in the smaller-scale model. This means that most nesting approaches are unfit for the purpose. The method presented here is not limited to meteorological models. It can be enhanced without much difficulty to dispersion models taking account of chemical atmospheric reactions, as e.g. in the CTM of the EURAD model or in DRAIS as an enhancement of the KAMM version. [German] Das Ziel dieser Arbeit bestand in der Entwicklung eines geeigneten Kopplungsverfahrens zweier verschiedenskaliger meteorologischer Modelle, das in einem Ein-Weg-Nesting dem kleinerskaligen Modell ermoeglicht, sowohl instationaere superskalige Verhaeltnisse als auch modellinterne kleinraeumige Prozesse miteinander zu verbinden. Im Rahmen des Projektes TFS mussten hierbei entscheidende Bedingungen an das Kopplungsverfahren gestellt werden. Allen voran darf vor allem ein auch grosser Unterschied in der Aufloesung der beiden verschiedenskaligen Modelle keine kuenstlichen Stoerungen im kleinerskaligen Modell produzieren. Somit scheiden die sonst ueblichen Nestingansaetze fuer diesen Fall aus. Das Verfahren ist derart konzipiert, dass es sich nicht auf rein meteorologische Modelle beschraenkt. Eine Ausweitung auf Ausbreitungsmodelle unter Beruecksichtigung chemischer Reaktionen in der Atmosphaere, wie sie etwa im CTM des EURAD-Modells oder im DRAIS als Erweiterung der KAMM-Version zur Verfuegung stehen, stellt keinen allzu grossen Schritt mehr dar. (orig.)

  5. New epoxide polymers generated by metal organic catalysts (chelates) and their application in composite structures. Pt. 2. Final report; Neue Epoxidpolymere durch Metallorgano-Katalysatoren und ihr Einsatz in Faserverbundstrukturen. T. 2. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merz, T.; Raeckers, B.

    1999-08-01

    Epoxy resins cured by catalysts based on chelate compound can offer an additional potential concerning storage and heat stability, toughness and curing characteristic. To prove these advantages and to prepare a serial application was target of the project, by which physico-chemical investigations, determination of mechanical properties and component tests were used. Besides an improvement of storage time and a minimized curing cycle a satisfactory processing behaviour and mechanical properties approaching currently used aircraft materials became evident. Serial production of fibre reinforced components for automotive industry is basically possible, because all requirements concerning costs, performance and station time were met. The results can also be used for new applications in other technical fields like apparatus construction or sporting goods industry. (orig.) [German] Mittels Metallorganokatalysatoren gehaertete Epoxidharze versprechen gegenueber herkoemmlichen Systemen zusaetzliche Potentiale hinsichtlich Lager- und Waermestabilitaet sowie Zaehigkeit und Haertungscharakteristik. Diese nachzuweisen und eine zukuenftige Serienanwendung vorzubereiten war Ziel des Projektes, wozu physico-chemische Untersuchungen, mechanische Kennwertermittlungen und Bauteilversuche dienten. Neben verbesserter Lagerstabilitaet und minimierten Haertungszyklen konnten gute Verarbeitungseingeschaften und ein Leistungsprofil nachgewiesen werden, das nahe an das heutiger Luftfahrtwerkstoffe heranreicht. Die Serienherstellung von Faserverbundbauteilen im Automobilbau ist prinzipiell moeglich, da durch die entwickelten Katalysatoren alle Vorgaben hinsichtlich Kosten, Leistungsfaehigkeit und Taktzeiten erreicht werden konnten. Hierdurch koennen sich auch fuer andere Bereiche (z.B. Geraetebau, Sportartikelindustrie) neue Anwendungsmoeglichkeiten eroeffnen. (orig.)

  6. Superhard carbon deposited by pulsed high-current arc as protective nanocoating for magnetic hard disks; Superharter Kohlenstoff abgeschieden mit gepulstem Hochstrombogen als Nanoschutzschicht fuer Magnetspeicherplatten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Neuhaeuser, M.; Hilgers, H. [IBM Mainz (Germany). Abt. 4627; Witke, T. [Infenion Dresden (Germany). Bereich PVD; Siemroth, P. [Fraunhofer-Institut fuer Werkstoffphysik und Schichttechnologie (IWS), Dresden (Germany)

    2001-08-01

    Superhard amorphous carbon films (ta-C) deposited by pulsed high-current arc (HCA) possess a good perspective to be used as future ultrathin protective coatings for magnetic hard disks. The ta-C coatings meet all demands concerning the mechanical, chemical and tribological properties required for corrosion and wear protective coatings with thicknesses of 2-3 nm. From the current point of view the deposition technique also qualifies for an industrial mass production. Consequently there is a very good prospect that in near future the high-current arc technique will be the method of choice for carbon deposition in industrial hard disk drive production. (orig.) [German] Superharte amorphe Kohlenstoffschichten (ta-C), die mit gepulstem Hochstrombogen (high-current arc, HCA) abgeschieden werden, besitzen ein hohes Potential als zukuenftige ultraduenne Schutzschichten fuer Magnetspeicherplatten. Die ta-C-Schichten erfuellen alle wesentlichen Anforderungen, die in mechanischer, chemischer und tribologischer Hinsicht an 2-3 nm dicke Verschleiss- und Korrosionsschutzschichten gestellt werden. Auch die Beschichtungstechnik ist aus jetziger Sicht fuer die Massenproduktion geeignet. Damit bestehen sehr gute Aussichten, dass in naher Zukunft die Hochstrombogenverdampfung die Methode der Wahl fuer die Kohlenstoffabscheidung in der industriellen Festplattenproduktion darstellt. (orig.)

  7. MAW and HTR fuel element test disposal in boreholes

    International Nuclear Information System (INIS)

    The Kernforschungsanlage Juelich, KFA, (Nuclear Research Center Juelich) has been handling a project since 1983 on 'Further Development of the Borehole Technology for the Disposal of Radioactive Wastes in Salt, with the Examples of Dissolver Sludge, Fuel Element Claddings, Fuel Hardware und HTR Fuel Elements'. The project is sponsored by the Bundesminister fuer Forschung und Technologie, BMFT, (Federal Ministry of Research and Technology) under the identification number KWA 5302 3 and bears the short title 'MAW and HTR Fuel Element Test Disposal in Boreholes'. The major objective of the project is to develop a technique for the disposal of the above mentioned wastes in unlined boreholes in salt and to test this technique in the Asse salt mine. The Institut fuer Chemische Technologie der Nuklearen Entsorgung, ICT (Institute of Chemical Technology) at the KFA is responsible for the scientific and organizational management of the project. The Institut fuer Tieflagerung, IfT, (Institute for Underground Disposal) of the Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH, GSF, (Society for Radiological and Environmental Research) is responsible for the geomechanical and mining activities in the project. It supervises the in-situ experiments, and as the owner of the Asse salt mine, it submits applications for the experiments to the licensing authorities. Geomechanical calculations are being carried out by the Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, BGR, (Federal Institute for Geological Sciences and Natural Resources). (orig./RB)

  8. Development of active barriers for removing heavy metals from mine water: Freiberg colliery, Sachsen; Entwicklung aktiver Barrieren fuer die Entfernung von Schwermetallen aus Grubenwaessern am Beispiel der Freiberger Grube, Sachsen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zoumis, T.

    2003-07-01

    Mine water treatment is costly, difficult, and requires extensive surface installations. The author explains the development of geochemical ('active') barriers of low-cost materials. The materials investigated were industrial residues (red sludge, fly ash, tinder residues, porous concrete residues), natural materials (bark, zeolite, bentonite, hydroxyl apatite), and commercial products (GEH, Ratio Pur MF-S). Investigations focused on density, specific surface, grain size, and acid neutralization capacity. In the final stage, experiments were made on heavy metal removal from a model water. [German] Einen grossen Anteil an der Schwermetallbelastung in Fluessen haben toxische Abwaesser aus Bergbaugebieten (Grubenwaesser). Die Moeglichkeit der Behandlung sind sehr aufwendig, kostenintensiv und nur 'ueber Tage' durchfuehrbar. Die vorliegende Arbeit erlaeutert die Behandlung von Grubenwaessern mit geochemischen ('aktiven') Barrieren. Es werden aktive Barrieren entwickelt, die in einen Schacht eingebracht werden koennen, um eine Schwermetallausbreitung zu unterbinden. In diesem Zusammenhang werden kostenguenstige Materialien untersucht, die Schadstoffe durch chemische und/oder physikalische Mechanismen aus Wasser entfernen koennen. Untersucht wurden industrielle Reststoffe (Rotschlamm, Flugasche, Zunderrueckstaende, Porenbetonabfall), natuerliche Materialien (Baumrinde, Zeolith, Bentonit, Hydroxylapatit) und kommerzielle Produkte (GEH, Ratio Pur MF-S). Die Materialien werden hinsichtlich der Dichte, der spezifischen Oberflaeche, der Korngroesse und der Saeureneutralisationskapazitaet charakterisiert. Anschliessend wurden Versuche zur Schwermetallentfernung aus einem Modellwasser durchgefuehrt. (orig.)

  9. Pump-turbines with constant flow direction; Pumpenturbinen mit gleicher Durchstroemrichtung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mollenkopf, G. [Zentrale Forschung Engineering, KSB AG, Frankenthal (Germany)

    1997-12-31

    This research project was sponsored by the federal ministry of science and technology BMFT (product owner: New Materials and Chemical Technologies - NMT). Its aim was to develop a novel unit that can work both as a pump and a turbine with a constant flow direction through internal blade adjustment. This specifically high-speed pump-turbine is suited for plants where a liquid in one case needs to be hauled against a rising pressure and where, in another case, there is a pressure drop in the same direction. So far, either a separate pump and turbine each are used which are temporarily stopped, involving corresponding effort, or - almost as a rule - the turbine is dispensed with, so that the energy locked up in the pressure drop goes unused. (orig.) [Deutsch] Die Zielsetzung unseres Forschungsvorhabens, das vom BMFT (Produkttraeger: Neue Materialien und Chemische Technologien - NMT) gefoerdert wird, war die Entwicklung eines neuartigen Aggregats, das durch interne Schaufelverstellung in der Lage ist, sowohl als Pumpe als auch als Turbine mit gleichbleibender Durchstroemrichtung zu arbeiten. Diese spezifisch schnellaeufige Pumpturbine kommt fuer Anlagen in Frage, in denen eine Fluessigkeit im einen Fall gegen einen anstehenden Druck gefoerdert werden muss und im anderen Fall in gleicher Richtung ein Druckgefaelle zur Verfuegung steht. Entweder werden bisher getrennt aufgestellte Pumpen und Turbinen mit zeitweisem Stillstand und entsprechendem Aufwand eingesetzt oder es wird - fast in der Regel - auf die Turbine und damit auf die im Druckgefaelle enthaltene Energie verzichtet. (orig.)

  10. Einschätzung des PSA-Rezidivs nach kurativer Therapie des Prostatakarzinoms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Weißbach L

    2004-01-01

    Full Text Available Das in die Nachsorge kurativ behandelter Patienten mit Prostatakarzinom aufgenommene PSA-Monitoring schafft einen neuen klinischen Status. Wir haben es jetzt mit einem "bio-chemisch Kranken" zu tun, bei dem nicht selten kein lokales Rezidivgeschehen und schon gar nicht eine Fernmetastasierung nachgewiesen werden kann. Um zwischen der lokalen und systemischen Erkrankung unterscheiden zu können, hat man sich früher der "pathohistologischen Prädiktion" bedient. Hierauf beruht auch ein großer Teil der häufig eingesetzten Nomogramme. Mit der Bestimmung der PSA-DT ist eine Methode in das diagnostische Repertoire aufgenommen worden, die nach weiterer Evaluierung dazu dienen könnte, lokale Maßnahmen (RT nach RP oder Salvage-Prostatektomie, HIFU bzw. Kryotherapie oder eine Androgendeprivation vorzunehmen. Vieles deutet darauf hin, daß wir in Zukunft nicht nur mit einer Berechnung der PSA-DT die lokale von der systemischen Progression unterscheiden können, sondern auch das Übergangsstadium zur klinischen Metastasenerkrankung voraussagen und das Risiko, am Prostatakrebs zu sterben, einschätzen können.

  11. Measuring the effects of platinum from catalytic converter equipped vehicles by means of plant indicators (food and fodder plants); Wirkungsmessungen von Platin aus katalysatorbetriebenen Kraftfahrzeugen mit pflanzlichen Bioindikatoren (Nahrungs- und Futterpflanzen)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maier-Reiter, W.; Sommer, B. [TUEV Energie und Umwelt GmbH, Filderstadt (Germany). Niederlassung Stuttgart

    1997-12-31

    The essential aim of the present R and D project, titled ``Measuring the effects of platinum from catalytic converter equipped vehicles by means of plant indicators - food and fodder plants (VPT 02)``, was to obtain first orienting results on the potential effects of platinum pollution on plants by means of short-time, high-dose exposure experiments. The most important effect criterion in assessing potential hazards to humans and animals via the food chain, beside any outwardly visible changes (reaction), was the analytical detection of platinum accumulation in the plants. The project was also intended as a first contribution to the ecotoxicology of platinum, in particular the behaviour of metallic platinum and water-soluble platinum compounds in the soil-plant system. [Deutsch] Die wesentliche Zielsetzung des F and E-Vorhabens `Wirkungsmessungen von Platin und Platinverbindungen mit pflanzlichen Bioindikatoren - Nahrungs- und Futterpflanzen (VPT 02)` war es, im Rahmen von Kurzzeit-Belastungsexperimenten im hohen Dosisbereich erste orientierende Ergebnisse zu den moeglichen Auswirkungen von Platin-Belastungen auf Pflanzen abzuleiten. Neben aeusserlich sichtbaren Veraenderungen der Pflanzen (Reaktion) wurde als Wirkungskriterium insbesondere die chemisch-analytisch erfassbare Platin-Anreicherung in den Pflanzen (Akkumulation) betrachtet, die eine Abschaetzung moeglicher Gefaehrdungen von Mensch und Tier ueber die Nahrungskette ermoeglicht. Zudem sollte ein erster Beitrag zur Oekotoxikologie des Platins, insbesondere zum Verhalten von metallischem Platin und wasserloeslichen Platinverbindungen im System Boden-Pflanzen, erarbeitet werden. (orig.)

  12. Measurements and simulation of the interaction of turbulence and premixed flames; Messungen und Simulationen zur Wechselwirkung zwischen Turbulenz und vorgemischten Flammen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Durst, B.

    2000-11-01

    The interaction between turbulence and hydrogen-flames was investigated in an explosion tube. The flow velocity around single flow obstacles was measured with a laser-Doppler system and compared to the flame velocity which was recorded using photodiodes. The highest turbulence intensity (up to 10 m/s) and correspondingly the highest flame acceleration was measured in the shear layer downstream of the obstacle with the highest blockage ratio. A closure model based on probability density functions (PDF) was developed for the time averaged chemical reaction rate for the purpose of simulating turbulent combustion processes. Comparisons of the results gained from simulations using the PDF combustion modell showed good agreement with the measurements performed. [German] Die Wechselwirkung zwischen Turbulenz und Wasserstoff-Flammen wurde in einem Explosionsrohr untersucht. Die Stroemungsgeschwindigkeit wurde mit einem Laser-Doppler System an Einzelhindernissen gemessen und mit der Flammengeschwindigkeit, die mittels Photodioden erfasst wurde, verglichen. In der Scherschicht hinter dem Hindernis mit der hoechsten Blockierrate wurde die hoechste Turbulenzintensitaet (bis 10 m/s) und damit die hoechste Flammenbeschleunigung gemessen. Fuer numerische Simulationen der turbulenten Verbrennung wurde ein Schliessungsansatz fuer die zeitgemittelte chemische Reaktionsrate entwickelt, der auf Wahrscheinlichkeitsdichtefunktionen (englisch: PDF) basiert. Vergleichsrechnungen mit dem PDF-Verbrennungsmodell zeigten gute Uebereinstimmung mit den durchgefuehrten Messungen.

  13. Methods of analysis in terms of effects and their application to toxic organic constituents of industrial waste water; Methoden und Anwendung der wirkungsbezogenen Analytik auf toxische organische Inhaltsstoffe in industriellen Abwaessern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reemtsma, T.; Putschew, A.; Jekel, M. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Wasserreinhaltung

    1999-07-01

    Coupling biological action detection with chemical sewage analysis opens up a broad spectrum of methods involving diverse amounts of effort, whose results can range from hints to ways of eliminating a toxic effect to the identification and quantification of individual toxic constituents even in complex waste water. These methods help recognizing problems with effluent quality and enhancing treatment concepts. As possible biological effects of sewage discharges into receiving bodies of water (including sublethal effects) are meeting with increasing attention, the importance of sewage analysis in terms of effects will acquire even greater weight. Automated and miniaturized processes can cut down the involved effort substantially in the future. (orig.) [German] Die Kopplung der biologischen Wirkungsdetektion mit chemischer Abwasseranalytik eroeffnet ein breites Spektrum unterschiedlich aufwendiger Methoden, deren Ergebnisse von Hinweisen auf Methoden zur Entfernung einer toxischen Wirkung bis zur Identifizierung und Quantifizierung einzelner toxischer Inhaltsstoffe auch in komplexer Abwaessern reichten koennen. Diese Methoden helfen beim Erkennen von Problemen in der Ablaufqualitaet und unterstuetzen bei der Verbesserung von Behandlungskonzepten. Mit steigender Beachtung moeglicher biologischer Wirkungen von Abwassereinleitungen im Vorfluter (unter Einbeziehung sublethaler Effekte) wird die Bedeutung der wirkungsbezogenen Abwasseranalytik noch zunehmen. Automatisierte und miniaturisierte Verfahren koennen zukuenftig den dabei zu treibenden Aufwand wesentlich vermindern. (orig.)

  14. Formation and functions of aerobic microbial granula; Entstehung und Funktionen aerober mikrobieller Granula

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Etterer, T.; Wilderer, P.A. [Technische Univ. Muenchen, Garching (Germany). Lehrstuhl und Pruefamt fuer Wasserguete- und Abfallwirtschaft

    1999-07-01

    The present project investigates the phenomenon of the formation of aerobic microbial granula and their properties. To generate granula, sequencing batch reactors fed in batches were used. As shown by microbiological assays, fungi played an above-average role in granula formation and build-up. In first degradation experiments, furthermore, chemical oxygen demand (COD) could be reduced by over 90 %. The determination yielded comparable values to activated sludge, standing on average at 1.044g/ml. (orig.) [German] Im Rahmen des hier vorgestellten Projekts wurde das Phaenomen der Bildung aerober mikrobieller Granula sowie deren Eigenschaften untersucht. Zur Erzeugung von Granula wurden schubweise beschickte Reaktoren, sogenannte Sequencing-Batch-Reaktoren (SBR) verwendet. Wie mikrobiologische Untersuchungen zeigten spielen Pilze bei der Entstehung und beim Aufbau eine ueberdurchschnittliche Rolle. Des weiteren konnte in ersten Abbauversuchen der chemische Sauerstoff-Bedarf (CSB) um ueber 90% gesenkt werden. Die Dichtebestimmung ergab vergleichbare Werte zu Belebtschlamm und zwar im Durchschnitt 1,044 g/ml. (orig.)

  15. Estimating Biomass of Barley Using Crop Surface Models (CSMs Derived from UAV-Based RGB Imaging

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juliane Bendig

    2014-10-01

    Full Text Available Crop monitoring is important in precision agriculture. Estimating above-ground biomass helps to monitor crop vitality and to predict yield. In this study, we estimated fresh and dry biomass on a summer barley test site with 18 cultivars and two nitrogen (N-treatments using the plant height (PH from crop surface models (CSMs. The super-high resolution, multi-temporal (1 cm/pixel CSMs were derived from red, green, blue (RGB images captured from a small unmanned aerial vehicle (UAV. Comparison with PH reference measurements yielded an R2 of 0.92. The test site with different cultivars and treatments was monitored during “Biologische Bundesanstalt, Bundessortenamt und CHemische Industrie” (BBCH Stages 24–89. A high correlation was found between PH from CSMs and fresh biomass (R2 = 0.81 and dry biomass (R2 = 0.82. Five models for above-ground fresh and dry biomass estimation were tested by cross-validation. Modelling biomass between different N-treatments for fresh biomass produced the best results (R2 = 0.71. The main limitation was the influence of lodging cultivars in the later growth stages, producing irregular plant heights. The method has potential for future application by non-professionals, i.e., farmers.

  16. Synthesis and characterization of energetic thermoplastic elastomers for propellant formulations

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aparecida M. Kawamoto

    2009-01-01

    Full Text Available Synthesis and characterization of energetic ABA-type thermoplastic elastomers for propellant formulations has been carried out. Following the working plan elaborated, the synthesis and characterization of Poly 3- bromomethyl-3-methyl oxetane (PolyBrMMO, Poly 3- azidomethyl-3-methyl oxetane (PolyAMMO, Poly 3,3-bis-azidomethyl oxetane (PolyBAMO and Copolymer PolyBAMO/AMMO (by TDI end capping has been successfully performed. The thermoplastic elastomers (TPEs were synthesized using the chain elongation process PolyAMMO, GAP and PolyBAMO by diisocyanates. In this method 2.4-toluene diisocyanate (TDI is used to link block A (hard and mono- functional to B (soft and di-functional. For the hard A-block we used PolyBAMO and for the soft B-block we used PolyAMMO or GAP.This is a joint project set up, some years ago, between the Chemistry Division of the Institute of Aeronautics and Space (IAE - subordinated to the Brazilian Ministry of Defense - and the Fraunhofer Institut Chemische Technologie (ICT, in Germany. The products were characterized by different techniques as IR- and (1H,13CNMR spectroscopies, elemental and thermal analyses. New methodologies based on FT-IR analysis have been developed as an alternative for the determination of the molecular weight and CHNO content of the energetic polymers.

  17. New epoxide polymers generated by metal organic catalysts (chelates) and their application in composite structures. Pt. 1. Final report; Neue Epoxidpolymere durch Metallorgano-Katalysatoren und ihr Einsatz in Faserverbundstrukturen. T. 1. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merz, T.; Raeckers, B.; Boettcher, A.; Haessler, R.; Renner, M.; Schmidtke, K.

    1999-08-01

    Epoxy resins cured by catalysts based on chelate compound can offer an additional potential concerning storage and heat stability, toughness and curing characteristic. To prove these advantages and to prepare a serial application was target of the project, by which physico-chemical investigations, determination of mechanical properties and component tests were used. Besides an improvement of storage time and a minimized curing cycle a satisfactory processing behaviour and mechanical properties approaching currently used aircraft materials became evident. Serial production of fibre reinforced components for automotive industry is basically possible, because all requirements concerning costs, performance and station time were met. The results can also be used for new applications in other technical fields like apparatus construction or sporting goods industry. (orig.) [German] Mittels Metallorganokatalysatoren gehaertete Epoxidharze versprechen gegenueber herkoemmlichen Systemen zusaetzliche Potentiale hinsichtlich Lager- und Waermestabilitaet sowie Zaehigkeit und Haertungscharakteristik. Diese nachzuweisen und eine zukuenftige Serienanwendung vorzubereiten war Ziel des Projektes, wozu physico-chemische Untersuchungen, mechanische Kennwertermittlungen und Bauteilversuche dienten. Neben verbesserter Lagerstabilitaet und minimierten Haertungszyklen konnten gute Verarbeitungseingeschaften und ein Leistungsprofil nachgewiesen werden, das nahe an das heutiger Luftfahrtwerkstoffe heranreicht. Die Serienherstellung von Faserverbundbauteilen im Automobilbau ist prinzipiell moeglich, da durch die entwickelten Katalysatoren alle Vorgaben hinsichtlich Kosten, Leistungsfaehigkeit und Taktzeiten erreicht werden konnten. Hierdurch koennen sich auch fuer andere Bereiche (z.B. Geraetebau, Sportartikelindustrie) neue Anwendungsmoeglichkeiten eroeffnen. (orig.)

  18. Sterile blowing: Requirements on machinery for sterile blowing of articles for the food industry and pharmaceutical industry; Sterilblasen: Anforderungen an die Maschinentechnologie zur Produktion von steril geblasenen Artikeln fuer die Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klaer, I. [BEKUM Maschinenfabriken GmbH, Berlin (Germany)

    2001-06-01

    Sterile plastic packagings for the food industry and pharmaceutical industry can be produced by extrusion blowing, so that sterilisation prior to filling in the product will be unnecessary. The contribution discusses the processes and problems of sterile blowing. [German] Kunststoffverpackungen fuer die Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie koennen auf Extrusions-Blasmaschinen steril hergestellt werden, so dass auf die Sterilisation der mit dem Produkt in Beruehrung kommenden Innenoberflaeche des Artikels vor der Abfuellung verzichtet werden kann. 'Steril' heisst frei von vermehrungsfaehigen Mikroorganismen und aktiven Viren, 'Sterilisieren' ist das Abtoeten von Mikroorganismen und die Inaktivierung von Viren durch physikalische, mechanische, thermische und chemische Verfahren. Zu unterscheiden ist, ob die Artikel nach dem Blasen offen bis zur Abfuellanlage weiter transportiert werden oder ob die Artikel unmittelbar nach dem Blasen oberhalb des Artikelhalses geschlossen werden. Ein Sonderfall ist das Fuellen und Verschliessen des Artikels unmittelbar nach dem Blasen auf ein und derselben Maschine (System Bottlepack). Nachfolgend wird auf die Besonderheiten des sterilen Blasens auf Einfach- und Doppelshuttle-Maschinen fuer die flexible Produktion kleiner und mittlerer Stueckzahlen eingegangen. Vieles trifft dabei auch auf die Raeder oder die Schubschneckenmaschinen zu, die zum Teil andere konstruktive Loesungen erfordern, aber vor den gleichen Herausforderungen stehen. (orig.)

  19. Influence of seasonal variation on the phenology and liriodenine content of Annona lutescens (Annonaceae).

    Science.gov (United States)

    Castro-Moreno, Marisol; Tinoco-Ojangurén, Clara Leonor; Cruz-Ortega, Ma Del Rocío; González-Esquinca, Alma Rosa

    2013-07-01

    Annona lutescens Saff. (Annonaceae) grows as a native tree in Chiapas, Mexico in Tropical Dry Forest habitat. Like most Annonaceae, it biosynthesizes benzylisoquinoline alkaloids, mostly liriodenine. To determine the influence of seasonal changes in the accumulation of liriodenine, the monthly variation of liriodenine content in roots, stems and leaves of mature and young trees was observed. These parts of young and mature A. lutescens trees were collected monthly over a 1 year period and the alkaloids were extracted; the liriodenine was quantified by high-resolution liquid chromatography. The phenological stages of the species were also assessed (leaf development, flowering and fruiting) using the Biologische Bundesanstalt, Bundessortenamt und Chemische Industrie (BBCH) scale. The analysis of both young and mature trees showed a significant increase in the liriodenine concentration occurs within roots during the dry season, which coincides with leaf fall. A significant decrease also occurred at the beginning of the rainy season (the period of leaf growth); the liriodenine content for the next rainy season did not reach the levels of the previous dry season. The climatic variation induced phenological and physiological changes in this species. PMID:23389399

  20. Environmental offenses in 1999. An evaluation of statistics; Umweltdelikte 1999. Eine Auswertung der Statistiken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goertz, M.; Werner, J.; Heinrich, M.

    2000-11-01

    A total of 43,382 known environmental offenses was recorded in 1999 as compared to 47,900 in 1998. There were 36,663 penal offenses (section 29 StGB), 48 penal offenses (section 28 StGB) and 6,671 offenses against other laws (BNatSchG, ChemG, etc.). This statistics covers chemical pollutants, radioactive materials, ionizing and non-ionizing radiation, noise and explosions. It is estimated that a much higher number of offenses went unnoticed. [German] Mit insgesamt 43 382 bekannt gewordenen umweltrelevanten Straftaten ist die Umweltkriminalitaet im Jahre 1999 gegenueber 47 900 im Jahre 1998 gesunken. Die 43 382 Taten verteilen sich auf 36 663 Taten nach dem 29. Abschnitt des StGB (Straftaten gegen die Umwelt), 48 umweltrelevante Taten nach dem 28. Abschnitt des StGB (gemeingefaehrliche Straftaten) und 6 671 Straftaten nach dem Umweltnebenstrafrecht (BNatSchG, ChemG u.a.). Erfasst wurden alle Delikte bezueglich chemischer Schadstoffe, radioaktiver Stoffe, ionisierender und nichtionisierender Strahlen, Laerm und Erschuetterungen. Das Dunkelfeld bei Umweltstraftaten wird von den mit ihnen befassten Personen im Vergleich zu tatsaechlich angezeigten Umweltdelikten ueberwiegend als bedeutend groesser eingeschaetzt. (orig.)

  1. Optimisation of mercury capture in a sewage sludge incineration plant

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Malerius, O. [Lurgi Energie und Entsorgung GmbH, Ratingen (Germany); Werther, J. [TU Hamburg-Harburg, Hamburg (Germany). Dept. of Chemical Engineering; Mineur, M. [VEBA Klaerschlammverbrennung GmbH, Hamburg (Germany)

    2003-07-01

    In the fluidised bed sewage sludge incineration plant of the city of Hamburg an acid scrubber was designed as the main sink of mercury. A solution of sodium tetrasulphide was sprayed into the gas stream upstream of the acid scrubber to precipitate mercury compounds. In the commissioning phase problems were encountered because sulphur-containing substances were carried over to the second scrubber. These chemicals led to a precipitation of ionic mercury in the second scrubber resulting in a mercury concentration in the gypsum above the threshold limit that is permitted in the gypsum industry. Finally a different precipitant, sodium dimethyldithiocarbamate, was chosen for the acid scrubber and an ion exchanger unit was installed for the flue gas condensate to meet all threshold limits for mercury emissions. (orig.) [German] Bei der Hamburger Verwertungsanlage fuer Rueckstaende aus der Abwasserbehandlung (VERA) wird Quecksilber in einem ersten Schritt in der sauren Rauchgaswaesche abgeschieden. Dazu wurde in der Inbetriebnahmephase der Anlage Natriumtetrasulfid vor dem sauren Waescher eingeduest, um ueber verschiedenen chemische Reaktionen Quecksilberverbindungen im Waeschersumpf abzuscheiden. Im Rauchgas noch verbleibende Restanteile von Quecksilber werden in einem Flugstromadsorber mit Gewebefilter abgeschieden. (orig.)

  2. How sustainable is the Netherlands?; Hoe duurzaam is Nederland?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Verhoef, P.J. [Adviesbureau Verhoef, Apeldoorn (Netherlands)

    2009-09-15

    Sustainable technology bas become a marketing tool rather than an idealism. The question arises whether all initiatives to introduce sustainability are really effective and result in the targets set by the Dutch Government in energy and environmental policy. In the refrigeration and air conditioning business also developments take place with regard to sustainability, such as the replacement by environment-friendly refrigerants and the underground storage of heat and cold. In this article a few restraints for the implementation of sustainable solutions are discussed. [Dutch] Duurzaam is een modewoord dat vaak wordt gebruikt om producten en diensten in de markt te zetten. De vraag is echter of de goedbedoeIde intenties voldoende bijdragen aan een duurzame verandering, of dat hier meer voor nodig is. Ook in de koudetechniek en luchtbehandeling vinden de nodige ontwikkelingen plaats, zoals het terugdringen van chemische koudemiddelen en het gebruik van natuurlijke bronnen voor de levering van koude en warmte. In dit artikel wordt een aantal knelpunten aangestipt, die de introductie van duurzaam in de weg staan.

  3. Process-related aspects to the co-combustion of wastes in rotary kilns; Verfahrenstechnische Gesichtspunkte zur Mitverbrennung von Abfaellen in Drehrohroefen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Endres, G. [Pillard Feuerungen GmbH, Taunusstein (Germany)

    1998-09-01

    Apart from large quantities of energy, the cement industry also depends for the manufacture of its product on certain raw materials such as limestone, marl, alum earth etc. which are typically produced by open pit mining. As a consequence, cement works in the course of time become surrounded with holes of different depth in the Earth`s surface which are later used for the disposal of household waste. Interestingly, the chemical composition of this household waste is not substantially different from that of the raw materials initially extracted from the Earth for the purpose of cement manufacture. Moreover, in contravention of medium-term trends in legislation on surface landfilling this dumped waste contains chemically bound energy. What could be more obvious, therefore, than to consider using household waste as a raw material and energy source for cement burning? [Deutsch] Die Zementindustrie benoetigt zur Herstellung ihres verkaufsfaehigen Produkts neben grossen Mengen von thermischer Energie insbesondere Rohstoffe wie Kalkstein, Mergel, Tonerde usw., die typischerweise im Tagebau gewonnen werden, es entstehen in der Nachbarschaft von Zementwerken also mehr oder weniger tiefe Loecher in der Erdoberflaeche, die in vielen Faellen bereits wieder zur Deponierung von Siedlungsabfaellen genutzt werden. Diese Siedlungsabfaelle unterscheiden sich in der chemischen Zusammenarbeit ihrer Asche interessanterweise nicht sehr von den Rohstoffen, die fuer die Zementproduktion aus der Erde gegraben werden, desweiteren enthalten sie chemisch gebundene Waermeenergie, was gemaess der mittelfristigen Gesetzeslage einer oberirdischen Deponierung eigentlich entgegensteht. Was liegt also naeher, als ueber eine Nutzung dieser Abfaelle als Rohstoff und Energietraeger im Zementbrennprozess nachzudenken? (orig.)

  4. Investigation for a chemical and physical description of different types of biomass; Untersuchung zur chemischen und physikalischen Beschreibung verschiedener Biomassen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stuelpnagel, R. [Kassel Univ. (Gesamthochschule), Witzenhausen (Germany). Inst. fuer Nutzpflanzenkunde

    1998-09-01

    If the same type of biomass is harvested at different times, preserved by different technques and then processed into fuel, the physical and chemical characteristics of the fuel will differ. After describing biomass fuel of the `wet line`, the author carried out investigations of lumpiness, bulk density and materials density of chopped materials in order to obtain a preliminary physical characterisation. Two samples of wood chips were characterized as well. The chemical description started with an analysis of nutrient content, acidity and concentrations of fermentation acids in the `wet line` biomass. (orig.) [Deutsch] Wird die gleiche Biomasse zu unterschiedlichen Zeitpunkten geerntet, auf verschiedenen Wegen konserviert und beim Feuchtgut mechanisch zu Brennstoff aufbereitet, so wird dies Einfluss auf die physikalischen und chemischen Charakteristika eines Brennstoffes nehmen. Nach einer ersten Beschreibung des Brennstoffes Biomasse aus der `Feuchtgutlinie` sollten durch Untersuchungen zur Stueckigkeit, Schuettdichte und Materialdichte von Haeckselgut aus beiden Verfahren eine erste physikalische Charakterisierung durchgefuehrt werden, in die auch zwei Proben von Holzhackschnitzeln einbezogen wurde. Mit der Analyse der Naehrstoffgehalte sowie der Aciditaet und der Gehalte an Gaersaeuren in den Biomassen aus der Feuchtgutlinie sollte die chemische Beschreibung begonnen werden. (orig.)

  5. ChemCloud: Chemical e-Science Information Cloud

    CERN Document Server

    Todor, Alexandru; Heineke, Stephan

    2010-01-01

    Our Chemical e-Science Information Cloud (ChemCloud) - a Semantic Web based eScience infrastructure - integrates and automates a multitude of databases, tools and services in the domain of chemistry, pharmacy and bio-chemistry available at the Fachinformationszentrum Chemie (FIZ Chemie), at the Freie Universitaet Berlin (FUB), and on the public Web. Based on the approach of the W3C Linked Open Data initiative and the W3C Semantic Web technologies for ontologies and rules it semantically links and integrates knowledge from our W3C HCLS knowledge base hosted at the FUB, our multi-domain knowledge base DBpedia (Deutschland) implemented at FUB, which is extracted from Wikipedia (De) providing a public semantic resource for chemistry, and our well-established databases at FIZ Chemie such as ChemInform for organic reaction data, InfoTherm the leading source for thermophysical data, Chemisches Zentralblatt, the complete chemistry knowledge from 1830 to 1969, and ChemgaPedia the largest and most frequented e-Learning...

  6. Theory and Practice of steel surface protection in boilers; Schutz der Stahloberflaechen von Dampferzeugern. Theorie und Praxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jensen, J.P.; Daucik, K. [SV Produktion a.m.b.a., Skaerbaek, Fredericia (Denmark); Smitshuysen, E.F. [Faelleskemikerne, I/S Vestkraft, Esbjerg (Denmark)

    1999-10-01

    Protective magnetite steel surface layers developing in steam generators may be subject to aggressive attacks. However, even if general guidelines for the bulk water are met with respect to the water purity (acid conductivity) and conditioning chemicals, damage can occur. The reason may be the disregarding of interaction among material, design and chemistry. Different boiler water treatments are discussed in detail. The influence of pressure and pH on the stability of the protective layer is described. Experience on how solid alkaline conditioning combined with inadequate design can result in severe corrosion and boiler tube failures is outlined. It is also being described how simple modifications of the boiler design can resolve solid alkaline corrosion. (orig.) [Deutsch] Magnetit-Schutzschichten, die sich auf den Stahlflaechen von Dampferzeugern ausbilden, sind oftmals aggressiven Angriffen ausgesetzt. Daraus koennen sich Schaeden entwickeln, die nur durch optimales Speise- und Kesselwasser vermieden werden koennen. Doch selbst bei Einhaltung allgemeiner Richtlinien im Hinblick auf Wasserreinheit (Saeureleitfaehigkeit) und Alkalisierungsmittel koennen Schaeden auftreten, wenn bedeutende, sich gegenseitig beeinflussende Parameter, wie Werkstoffwahl, Auslegung und chemische Fahrweise, nicht ausreichend beachtet werden. Die unterschiedlichen Moeglichkeiten der Wasserkonditionierung werden detailliert eroertert. Druck und pH-Wert nehmen ebenfalls Einfluss auf die Stabilitaet der Schutzschicht. Die Autoren berichten ueber Faelle, in denen feste Alkalisierungsmittel in Kombination mit einer nicht geeigneten Kesselkonstruktion zu schwerwiegender Korrosion und Rohrschaeden gefuehrt haben. Weiterhin wird gezeigt, wie dank einfacher Veraenderungen am Dampferzeuger das durch feste Alkalisierungsmittel hervorgerufene Korrosionsproblem geloest werden kann. (orig.)

  7. The new Uraphos process and the mobile pilot plant

    International Nuclear Information System (INIS)

    Uranium is currently separated from phosphoric acid by solvent extraction processes. By far the most frequently used reagent is a synergetic mixture of TOPO and D2EHPA. Urangesellschaft mbH and Chemische Fabrik Budenheim have jointly developed a solvent extraction process, called the Uraphos process, to extract uranium from phosphoric acids of up to 40% P2O5 using a tertiary amine as extraction reagent. In 1982 Urangesellschaft mbH constructed a pilot plant to be continuously operated on 200 L/h of phosphoric acid to demonstrate the feasibility of the Uraphos process. This pilot plant is completely enclosed in standard 20 ft containers so that it could be easily transported to anywhere in the world either by car, train or ship. From June to December 1982 the Uraphos pilot plant was operated at the phosphoric acid plant of Chemie Linz AG, Austria. Despite the relatively low uranium content of 65 ppm U in the phosphoric acid produced there, the test campaign was a full success, e.g. an overall uranium recovery could be maintained at a level of over 90%. The final uranium product, a uranium-diuranate with approx. 82% U3O8, produced during the demonstration campaign in Linz immediately met the standards for uranium concentrates set forth by Allied Chemical. (author)

  8. Monitoring of the coastal waters of Niedersachsen - routine tests 1998; Ueberwachung der niedersaechsischen Kuestengewaesser - Routineuntersuchungen 1998

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-11-01

    Since 1994, the Niedersaechsisches Landesamt fuer Oekologie - Forschungsstelle Kueste (NLOe-FSK) has been carrying out physical-chemical and biological experiments for monitoring the coastal waters of Niedersachsen according to a concept agreed with the Niedersachsen Minister of the Environment. Owing to a lack of funds, only the first stage is being implemented at the moment (Forschungsstelle Kueste 1995a). The findings for 1994 - 1997 have been published in several reports. This is the 1998 report. [German] Seit 1994 werden vom Niedersaechsischen Landesamt fuer Oekologie - Forschungsstelle Kueste - (NLOe-FSK) physikalisch-chemische und biologische Untersuchungen zur Ueberwachung der niedersaechsischen Kuestengewaesser nach einem mit dem Niedersaechsischen Umweltministerium abgestimmten Konzept durchgefuehrt. Das Konzept enthaelt unterschiedlich umfangreiche Ueberwachungsvarianten, von denen aufgrund der geringen verfuegbaren Ressourcen derzeit ddie Ausbaustufe I, das sogenannte 'reduzierte Rumpfprogramm', verwirklicht wird (Forschungsstelle Kueste 1995a). Die in den Jahren 1994-1997 ermittelten Untersuchungsergebnisse sind in mehreren Berichten wiedergegeben (Forschungsstelle Kueste 1995b, c; 1996, 1998, 1999). Die Befunde der 'Routineuntersuchungen' des Jahres 1998 werden in dem vorliegenden Berichtsheft vorgestellt. (orig.)

  9. More with thermal energy storage. Report 9. Effects on sanitation. Effects of thermal energy storage systems with regard to soil sanitation. Result of measurements at pilot locations and laboratory tests. Final report; Meer met bodemenergie. Rapport 9. Effecten op sanering. Effecten van bodemenergiesystemen bij inzet bodemsanering. Resultaat metingen op pilotlocaties en in labtesten. Eindrapport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dinkla, I.; Lieten, S.; De Vries, E. [Bioclear, Groningen (Netherlands); Hartog, N.; Hoekstra, N. [Deltares, Delft (Netherlands)

    2012-05-15

    ten aanzien van open systemen. De belangrijkste vragen waarop het onderzoeksprogramma MMB antwoord geeft zijn: (1) Welke effecten (hydrologisch, thermisch, microbiologisch en chemisch) treden op in het bodemsysteem bij toepassing van bodemenergie?; (2) Welke technische mogelijkheden zijn er voor het duurzaam inpassen van bodem-energie in de water- en energieketen?; (3) Is het mogelijk om meerdere doelstellingen tegelijk te verwezenlijken door slimme combinaties te maken? Het project is ingericht met verschillende werkpakketten. In werkpakket 2 worden de effecten van individuele en collectieve bodemenergiesystemen op de ondergrond en de omgeving onderzocht, in werkpakket 3 worden de kansen voor bodemenergie en bodemsanering onderzocht en in werkpakket 4 worden nieuwe duurzame combinaties van KWO met andere functies verkend. Werkpakket 1 is het overkoepelende deel waarin communicatie, beleid en participatie van deelnemers van MMB centraal staat. Dit rapport beschrijft de interpretatie van mogelijke effecten van warmte en koude opslagsystemen op in de bodem aanwezige verontreinigingen: (1) Welk effect heeft de temperatuur op biologische afbraak van verontreinigingen, redoxcondities, chemische evenwichten en adsorptie/desorptie van verontreinigingen?; (2) Wat is het effect van het rondpompen van water op de aanwezige verontreiniging?; (3) Wat is de invloed van de verontreiniging op de werking van de WKO?; (4) Wat is het risico op onbeheersbare verspreiding door toepassing van WKO van verontreinigingen en hoe kan die worden afgedekt?; (5) Leidt WKO tot een verhoogd risico op ophoping van toxische tussenproducten ten opzichte van natuurlijke afbraak zonder WKO?; (6) Welke positieve effecten op de saneringsduur heeft de optredende bovengrondse menging van verontreinigingen, brandstof en nutrienten op het saneringsrendement?.

  10. Zinkbedarf und Risiko und Nutzen einer Zinksupplementierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Maret

    2014-03-01

    Full Text Available Der Körper eines erwachsenen Menschen enthält 2 – 3 g Zink, von denen pro Tag etwa 0,1% ersetzt werden. Auf dieser Basis und gestützt auf Schätzungen bezüglich der Bioverfügbarkeit von Zink werden Ernährungsempfehlungen für augenscheinlich gesunde Personen gegeben. Das Fehlen chemischer, funktioneller und/oder körperlicher Anzeichen eines Zinkmangels gilt dabei als Hinweis auf eine adäquate Versorgung. Spezifischere Daten sind jedoch nur selten vorhanden. Veränderungen hinsichtlich der Auswahl und Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln sowie neue Methoden der Zubereitung, Konservierung und Aufbereitung machen u. U. die Neubewertung älterer Daten erforderlich. Konservative Schätzungen legen nahe, dass bei ≥ 25% der Weltbevölkerung das Risiko für einen Zinkmangel besteht. Die meisten Betroffenen sind arm und konsumieren nur selten Nahrungsmittel, die reich an gut bioverfügbarem Zink sind, sondern eher solche, die einen hohen Gehalt an Inhibitoren der Zinkabsorption aufweisen und/oder kaum bioverfügbares Zink enthalten. Im Gegensatz dazu hat bei vergleichsweise Wohlhabenden die Auswahl der Nahrungsmittel entscheidenden Einfluss auf das Risiko für einen Zinkmangel. Ein weiteres Problem, ebenfalls speziell bei vergleichsweise Wohlhabenden, ist das Risiko einer chronischen Zinkintoxikation durch übermäßige Einnahme von Zinksupplementen. Insbesondere kann eine hohe Aufnahme von Zink verglichen mit Kupfer zu Kupfermangel führen. Eine bedeutende Herausforderung, die im Hinblick auf den maximalen Nutzen für die Gesundheit bisher noch nicht gemeistert worden ist, besteht darin, dass die empfohlene Tagesdosis (recommended dietary allowance, RDA und die Referenzdosis (RfD für eine sichere Aufnahme von Zink sehr nahe beieinander liegen. Aktuelle Empfehlungen berücksichtigen weder die zahlreichen Nahrungsmittelbestandteile, die die Bioverfügbarkeit von Zink und Kupfer beeinflussen, noch die Wahrscheinlichkeit einer Vergiftung durch

  11. Influence of enhanced biological phosphate removal on feedback of phosphorus from sludge treatment; Einfluss der erhoehten biologischen Phosphorelimination auf die Phosphorrueckbelastung aus der Schlammbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jardin, N. [Inst. WAR, TH Darmstadt (Germany); Poepel, H.J. [Inst. WAR, TH Darmstadt (Germany)

    1995-06-01

    geloester Form, waehrend der groesste Teil durch chemisch-physikalische Eliminationsrekationen in partikulaere Form ueberfuehrt wird. (orig.)

  12. MRI assisted thermometry for regional hyperthermia and interstitial laser thermotherapy; MRT-gestuetzte Thermometrie in der regionalen Tiefenhyperthermie und interstitiellen Laserthermotherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peller, M.; Reinl, H.; Reiser, M.F. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Muacevic, A. [Neurochirurgische Klinik und Poliklinik, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Sroka, R. [Laserforschungslabor der Urologischen Klinik, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Abdel-Rahman, S.; Issels, R. [Inst. fuer Molekulare Immunologie, GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg, Muenchen (Germany); Medizinische Klinik, III, Klinikum der Ludwig-Maximilians Univ. Muenchen (Germany)

    2004-04-01

    Purpose. To demonstrate the potential of quantitative MRI-assisted thermometry for the treatment of tumor patients with regional hyperthermia (RHT) and interstitial laser thermotherapy (ILTT). Methods. Two patients and seven tissue samples were investigated using theT1-relaxation time and the chemical shift of the proton resonance frequency (PRF) as temperature sensitive MRI-parameters at 0.2 and 1.5 T. Thermotherapy was applied using either a dedicated MRI-hyperthermia hybrid system or a temperature controlled laser with 830 nm. Results. Both patients were treated successfully showing clinical benefit. T1 and PRF are depending on the applied thermotherapy method and on the MR-system suitable for MRI-assisted thermometry. The clinical application based on phantom results is not necessarily adequate. (orig.) [German] Fragestellung. Die Untersuchungen zeigen die Moeglichkeiten einer quantitativen MR-getuetzten Thermometrie bei der Behandlung von Tumorpatienten mit regionaler Tiefenhyperthermie (RHT) und interstitieller Laserthermotherapie (ILTT). Methodik. Bei 2 Tumorpatienten und 7 Gewebeproben wurden die chemische Verschiebung der Protonenresonanzfrequenz und die T1-Relaxationszeit als temperaturempfindliche MR-Parameter bei 0,2 bzw. 1,5 T untersucht. Die Thermotherapie erfolgte dabei mit einem speziellen MRT-Hyperthermie-Hybridsystem (RHT) bzw. einem temperaturgesteuerten Diodenlaser bei 830 nm (ILTT). Ergebnisse. Beide Patienten konnten klinisch erfolgreich behandelt werden. Die gewaehlten temperatursensitiven MR-Parameter sind, abhaengig vom therapeutischen Ansatz und den Eigenschaften des jeweiligen MR-Systems, fuer eine klinische MR-gestuetzte Thermometrie geeignet. Eine direkte Uebertragung der Ergebnisse aus Phantommessungen ist nicht ohne Einschraenkung moeglich. (orig.)

  13. Polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs), their transfer into and dislocation within soil; Eintraege von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAH) und ihre Verlagerung im Boden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duerbeck, H.W.; Niehaus, R.; Mueller, U.; Bueker, I. [Forschungszentrum Juelich GmbH (Germany). Inst. fuer Angewandte Physikalische Chemie

    1997-12-31

    In order to assess the terrestrial hazard potential of polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs), it is vital to investigate their nuisance concentrations and deposition to soil and plants as well as their dislocation in soil. This was the object of the first part of the research programme ``Locational evaluation of chemical soil pollution``, conducted by the national research institutions. It was headed ``Analysis of exposure`` and comprised the following individual contributions: 1. Integrated long-term measurements of polycyclic aromatic hydrocarbons in soil air at ground level (FZJ), 2. Determination of PAH nuisance concentrations at the Scheyern experimental station as well as at the motorway by-passing Munich to the east (A 99), near Kirchheim (GSF), 3. Investigations regarding PAH exposure via the air pathway and inclusion of acquired data in substance flows made up for the east-German dry zone (Bad Lauchstaedt), (UFZ), 4. Simulation of PAH concentration and deposition in south-western Germany (FZK). (orig./SR) [Deutsch] Zur Abschaetzung des Gefaehrdungspotentials von Polycyclischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) im terrestrischen Bereich sind daher Untersuchungen ueber die Immissionskonzentrationen und die Deposition auf Boeden und Pflanzen sowie ueber ihre Verlagerung im Boden von essentieller Bedeutung. Die Bearbeitung dieser Thematik erfolgte im Teilbereich I `Eintragsanalyse` des AGF-Programms `Standortgerechte Bewertung chemischer Bodenbelastungen` mit folgenden Einzelbeitraegen: 1. Integrierende Langzeitmessung von Polycyclischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen in bodennaher Luft, (FZJ) 2. Bestimmung der PAH-Immissionskonzentrationen am Versuchsgut Scheyern sowie an der oestlichen Autobahnumgehung von Muenchen (A 99) bei Kirchheim, (GSF) 3. Untersuchungen zum Eintrag von PAH ueber den Luftpfad und Einbeziehung der Daten in Stoffkreislaeufe im Mitteldeutschen Trockengebiet (Bad Lauchstaedt), (UFZ) 4. Simulation der PAH-Konzentration und

  14. Corrosion fatigue in high-alloy steels. Investigations for better dimensioning of components under corrosion fatigue stress in aqueous media; Schwingungsrisskorrosion hochlegierter Staehle. Untersuchungen zur verbesserten Dimensionierung von Bauteilen unter Schwingungsrisskorrosionsbelastung (SwRK) in waessrigen Medien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ellermeier, J.; Depmeier, L.

    2002-07-01

    Ermuedungsverhalten unter zyklischer Beanspruchung ohne Korrosionseinfluss und dienen als Bezugsgroesse fuer die Bewertung der chemisch-elektrochemischen Schaedigungskomponente. (orig.)

  15. Alternative drives for motor cars. Hybrid systems, fuel cells, alternative energy sources. 3. ed.; Alternative Antriebe fuer Automobile. Hybridsysteme, Brennstoffzellen, alternative Energietraeger

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stan, Cornel [California Univ., Berkeley, CA (United States); Paris-1 Univ., 75 (France); Pisa Univ. (Italy); Perugia Univ. (Italy); Kronstadt Univ. (Russian Federation)

    2012-07-01

    This book describes and assesses on the basis of the latest research and development projects worldwide what the possibilities are for the realisation of future drive concepts, ranging from battery-driven electromotors to hybrid systems combining electromotor and combustion engine to alternative energy resources such as hydrogen or alcohol. Power density, torque band, acceleration characteristics, specific energy consumption and chemical and noise emissions are the most important criteria for assessing the quality of a drive configuration. The boundary conditions for the introduction of alternative automotive drives are determined by the availability or production characteristics and the storability of the energy resources in question as well as by the degree of technical complexity, costs, safety, infrastructure and service. This book provides an updated overview and analysis of the processes, prime movers and energy resources that can be combined in complex energy management systems for automobiles. Up-to-date information of this kind is indispensable for the development of new concepts. The contents in overview: current data and facts on the development of new concepts; compact overview and analysis of processes, prime movers and energy resources; methods and solutions in designing alternative drives. [German] Die Realisierungsmoeglichkeiten zukuenftiger Antriebskonzepte - von batteriebetriebenen Elektromotoren und Hybridsystemen bestehend aus Elektro- und Verbrennungsmotor ueber Brennstoffzellen bis hin zu alternativen Energietraegern wie Wasserstoff oder Alkohol - werden auf Basis neuesten Forschungs- und Entwicklungsarbeiten weltweit praesentiert und bewertet. Leistungsdichte, Drehmomentverlauf, Beschleunigungscharakteristik, spezifischer Energieverbrauch sowie Emission chemischer Stoffe und Geraeusche sind wichtige Merkmale zur Beurteilung der Qualitaet einer Antriebskonfiguration. Die Verfuegbarkeit oder die Herstellungsmerkmale sowie die Speicherfaehigkeit

  16. Alternative drives for motor cars. Hybrid systems, fuel cells, alternative energy sources. 2. enl. ed.; Alternative Antriebe fuer Automobile. Hybridsysteme, Brennstoffzellen, alternative Energietraeger

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stan, Cornel [Berkeley Univ., CA (United States)]|[Paris Univ. (France)]|[Pisa Univ. (Italy)]|[Perugia Univ. (Italy)]|[Westsaechsischen Hochschule Zwickau (Germany)

    2008-07-01

    The implementation possibilities of future drive concepts - from hybrid systems comprising an electric motor and an internal combustion engine to fuel cells to alternative fuels like hydrogen or alcohol - will depend largely on quality criteria, e.g. power density, rotary momentum, acceleration characteristics, specific energy consumption, emissions of chemical substances, and noise. The boundary criteria for the introduction of realizeable concepts of alternative drives for motor cars will be defined by the availability and storability of the envisaged fuels, technical complexity, cost, safety, infrastructure and service. The book presents and analyzes the processes, drives and energy sources that can be combined in complex energy management systems for motor cars in accordance with the aforementioned criteria. Knowledge about these facts is indispensable for the development of new concepts. The 2nd edition describes many new developments in car propulsion systems as well as their combinations, new energy sources, energy converters and energy stores. All contents and literature reflect the latest state of science and technology. (orig.) [German] Ueber die Realisierungsmoeglichkeiten zukuenftiger Antriebskonzepte - von Hybridsystemen Elektro-/Verbrennungsmotor ueber Brennstoffzellen bis zu alternativen Energietraegern wie Wasserstoff oder Alkohol - werden fundierte Kriterien der Qualitaet eines Antriebs entscheiden. Leistungsdichte, Drehmomentverlauf, Beschleunigungscharakteristik, spezifischer Energieverbrauch sowie Emission chemischer Stoffe und Geraeusche sind dafuer wichtige Merkmale zur Qualitaetsbeurteilung. Die Verfuegbarkeit und die Speicherfaehigkeit vorgesehener Energietraeger, die technische Komplexitaet, Kosten, Sicherheit, Infrastruktur und Service werden die Randbedingungen fuer die Einfuehrung realisierbarer Konzepte alternativer Antriebe fuer Automobile stellen. Die Uebersicht und die Analyse der Prozesse, Antriebsmaschinen und Energietraeger, die

  17. Experimental investigation of a non-equilibrium expansion flow after hydrogen/air combustion in hypersonic ramjet engines; Experimentelle Untersuchungen zur Nichtgleichgewichtsexpansionsstroemung nach Wasserstoff/Luft-Verbrennung in Hyperschall-Staustrahltriebwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weisgerber, H.

    2002-03-01

    The exhaust gas flow in the model thrust nozzle under investigation is characterized by chemical and thermal (vibrational) non-equilibrium which is experimentally detected by differing rotational and vibrational temperatures in the supersonic region of the nozzle. An analytical method to determine the vibrational relaxation time from expansion experiments is presented and validated using literature data. The nitrogen vibrational temperature at the nozzle exit strongly depends on the relaxation time of collisions with water molecules; for this process a correlation from the literature is selected. The measurements are completed by an experimental and numerical analysis of velocimetry tracer particle motion in flows with strong velocity gradients and an experimental investigation of the causes and effects of laser beam distortions occurring in high enthalpy flows. So a reliable database is presented for a reacting flow in a model nozzle of rectangular cross-section which was already used to validate a CFD code including the model of thermal non-equilibrium effects. (orig.) [German] Die Stroemung eines Abgases in der untersuchten Modellschubduese ist charakterisiert durch chemisches und thermisches (vibratorisches) Nichtgleichgewicht, das durch die Abweichung der Vibrations- von der Rotationstemperatur des Stickstoffmolekuels im Ueberschallteil der Duese experimentell belegt wird. Eine Methode zur analytischen Ermittlung der Vibrationsrelaxationszeit aus Expansionsexperimenten wird vorgestellt und anhand von Literaturdaten validiert. Die entscheidende Groesse fuer die Vibrationstemperatur des Stickstoffs am Duesenaustritt ist die Relaxationszeit beim Stoss mit einem Wassermolekuel; aus den fuer diesen Vorgang vorliegenden Literaturangaben wird eine Korrelation ausgewaehlt. Zur Absicherung der Messungen wird zum einen das Folgeverhalten von zur Geschwindigkeitsmessung zugefuegten Partikeln in Stroemungen mit starken Geschwindigkeitsgradienten experimentell und

  18. Microstructure alterations in the base material, heat affected zone and weld metal of a 440-VVER-reactor pressure vessel caused by high fluence irradiation during long term operation: material: 15 Ch2MFA {approx} 0, 15 C-2,5 Cr-0, 7Mo-0,3 V; Veraenderungen der Mikrostruktur in Grundwerkstoff, WEZ und Schweissgut eines 440-VVER-Reaktordruckbehaelters, verursacht durch Neutronenbestrahlung im langzeitigen Betrieb; Werkstoff: 15 Ch2MFA {approx} 0,15 C-2,5 Cr-0, 7Mo-0,3 V

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maussner, G.; Scharf, L.; Langer, R. [Siemens AG Energieerzeugung KWU, Erlangen (Germany); Gurovich, B. [Russian Research Centre Kurchatov Inst., Moscow (Russian Federation)

    1998-11-01

    Within the scope of the Tacis `91/1.1 project of the European Community, ``Reactor Vessel Embrittlement``, specimens were taken from the heavily irradiated circumferential welds of a VVER pressure vessel. The cumulated fast neutron fluence in the specimens amounts to up to 6.5 x 10{sup 19} cm{sup -}2 (E > 0.5 MeV). For the multi-laboratory, coordinated study, the specimens were cutted for mechanical testing as well as analytical, microstructural and microanalytical examinations in the base metal, HAZ and weld metal with respect to the effects of reactor operatio and post-irradiation annealing as well as thermal treatment (475 C, 560 C). The analytical transmission electron microscopy (200 kV) revealed the alterations found in the mechanical properties to be due to the formation of black dots and irradiation-induced segregations and accumulations of copper and carbides. These effects, caused by operation, (neutron radiation, temperature), are much more significant in the HAZ than in the base metal. (orig./CB) [Deutsch] Im Rahmen des von der Europaeischen Union beauftragten Tacis `91/1.1 Programms `Reactor Vessel Embrittlement` wurden Bohrkerne aus dem hochbestrahlten Rundnahtbereich eines VVER-Reaktordruckbehaelters entnommen. Die kumulierte schnelle Neutronenfluenz in diesen Proben betraegt bis zu 6,5 x 10{sup 19} cm{sup -2} (E>0,5 MeV). In einer gemeinschaftlichen Untersuchung wurden mechanisch-technologische, chemische sowie mirkostrukturelle Untersuchungen an Grundwerkstoff-, WEZ- und Schweissgutproben im vergleichbaren Ausgangs-, bestrahlten und anschliessend waermebehandelten (475 C, 560 C) Werkstoffzustand durchgefuehrt. Die analytische Durchstrahlelektronenmikroskopie (200 kV) laesst als Ursache fuer die festgestellten Veraenderungen der mechanischen Eigenschaften die Bildung von Versetzungsringen (black dots) sowie von bestrahlungsinduzierten Ausscheidungen und Anreicherungen von Kupfer in den Karbiden erkennen. Diese Effekte, als Folge der betrieblichen

  19. Engine test run with rape oil/diesel mixtures. Final report; Motorprueflauf mit Rapsoel-Diesel-Mischungen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maurer, K.

    2003-09-01

    In agriculture, there is interest in using natural rape oil as a fuel for tractors. For a disturbance-free permanent operation, however, changes in engines and vehicles must be made due to its chemical-physical characteristics which differ from normal diesel. In order to avoid the additional costs connected with these measures, sometimes the attempt is made to mix diesel fuel with rape oil. The engine test was run to find out if the addition of rape oil to diesel fuel without adjusting the engine and the vehicle is harmless. Testing this, the effects of adding different portions of cold pressed rape oil to diesel on the functioning and wear of modern tractor engines was studied. Agriculture will be informed about the results of the tests, pointing out effects and risks possible to occur if rape oil/diesel mixtures are used. [German] In der Landwirtschaft besteht an der Nutzung von naturbelassenem Rapsoel als Kraftstoff fuer Traktoren Interesse. Fuer die praktische Umsetzung sind jedoch aufgrund der von handelsueblichen Diesel abweichenden chemisch-physikalischen Eigenschaften von Rapsoel fuer einen stoerungsfreien Dauerbetrieb motor- und fahrzeugtechnische Umruestmassnahmen erforderlich. Um die damit verbundenen erheblichen Kosten zu umgehen, wird verschiedentlich in der Praxis versucht, Dieselkraftstoff mit Rapsoel zu mischen. Mit dem Motorprueflauf sollte geklaert werden, ob die Zumischung von Rapsoel zu Dieselkraftstoff ohne fahrzeug- oder motorseitige Anpassungsmassnahmen unbedenklich ist. Dabei sollte die Auswirkung der Beimischung unterschiedlicher Anteile von kaltgepresstem Rapsoel zu Diesel auf das Betriebsverhalten und den Verschleiss eines modernen Schlepperrmotors ueberprueft werden. Ueber das Ergebnis der Untersuchungen soll die Landwirtschaft informiert werden und auf moegliche Auswirkungen bei der Anwendung von Rapsoel-Diesel-Mischungen und damit verbundenen Risiken hingewiesen werden. (orig.)

  20. Endothelial cell surface heparan sulfate (ESHS) and synthetic heparin derivatives as hemocompatible coating for biomaterials

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, M.; Huppertz, B.; Horres, R.; Baumann, H. [RWTH, Aachen (Germany). Makromolekulare Chemie und Textilchemie, Haemokompatible und Biokompatible Biomaterialien; Keller, R. [Klinische Anstalten der Stadt Koeln (Germany)

    2001-02-01

    In the present overview a coating procedure, that has been developed in our working group for medical devices e.g. implants, which are exposed to permanent blood contact and therefore have to fulfill the highest standard of hemocompatibility is described. For this purpose an endothelial cell surface heparansulfate, which belongs to the class of glycosaminoglycans is used as coating substance. This substance can be isolated from endothelial cell culture, tissue extracts or organ perfusates. Alternatively chemical regio- and stereoselective modified derivatives of the structurally related anticoagulant heparin were brought to action. These substances are anchored covalently or ionically by application of a wide spectrum of immobilization techniques on many different material surfaces. Polymer materials modified as described here have been tested for hemocompatibility in invitro and in invivo experiments with Austrian sheep. The results show, that the described method is an advanced solution for the creation of long term hemocompatible artificial material surfaces. (orig.) [German] In dem vorliegenden Uebersichtsartikel wird ein in unserer Arbeitsgruppe entwickeltes athrombogenes und plaettcheninertes Beschichtungsverfahren fuer medizinische Werkstoffoberflaechen wie z.B. Implantate, die staendigem direktem Blutkontakt ausgesetzt sind und infolge dessen ein Hoechstmass an Haemokompatibilitaet aufweisen muessen, zusammenfassend beschrieben. Hierzu wird als Beschichtungssubstanz ein aus Zellkultur, Gewebeextrakten oder Organperfusaten isolierbares zur Klasse der Glycosaminoglycane zaehlendes Endothelzelloberflaechenparansulfat (ESHS) verwendet. Alternativ werden chemisch regio- und stereoselektiv modifizierte Derivate des strukturverwandten klassischen Antikoagulanzes Heparin als Beschichtungssubstanz eingesetzt. Diese Substanzen werden unter Anwendung eines breiten Spektrums von Immobilisierungstechniken auf verschiedensten Werkstoffoberflaechen kovalent oder ionisch

  1. Policy research programme on particulate matter. Main results and policy consequences; Beleidsgericht onderzoeksprogramma fijn stof. Resultaten op hoofdlijnen en beleidsconsequenties

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Matthijsen, J.; Koelemeijer, R.B.A.

    2010-06-15

    The Policy-Oriented Research on Particulate Matter (BOP) programme aimed at increasing knowledge on particulate matter so that future policy can be supported adequately. The main research objectives of BOP were to improve knowledge of the PM10 and PM2,5 concentrations, composition and sources of particulate matter; Increasing the understanding of the behavior of particulate matter in the urban area; Determining the trends in concentrations of particulate matter and its components; and Clarify the impact of policies in the past and the future of PM10 and PM2,5 concentrations. The first part of this study presents the main findings of the study, discussing the (chemical) composition of particulate matter, concentration trends, expected developments, health impacts, policy implications, and how to proceed with the particulate matter dossier. In the second part of the study the underlying analysis are elaborated. [Dutch] Het Beleidsgericht Onderzoeksprogramma Particulate Matter (BOP) had als doel om de kennis over fijn stof te vergroten, zodat beleidsvorming in de toekomst adequater ondersteund kan worden. De belangrijkste onderzoeksdoelstellingen van BOP waren: Verbeteren van de kennis over de PM10- en PM2,5-concentraties, de samenstelling en de bronnen van fijn stof; Vergroten van het inzicht in het gedrag van fijn stof in het stedelijke gebied; Bepalen van de trends in fijnstofconcentraties en de bestanddelen ervan; Verduidelijken van de invloed van beleidsmaatregelen in het verleden en de toekomst op de PM10- en PM2,5-concentraties. Het eerste deel van deze studie, de Bevindingen, presenteert de belangrijkste uitkomsten van het onderzoek. Hierbij komen achtereenvolgens aan de orde: de (chemische) samenstelling van fijn stof, trends in concentraties, verwachte ontwikkelingen, gezondheidseffecten, beleidsconsequenties en hoe nu verder te gaan met het dossier fijn stof. In het tweede deel van de studie, de Verdieping, staat de verantwoording en worden de

  2. Determination of polycyclic aromatic compounds. Part project 11: Practice-oriented adaption and field testing of various automatic measuring devices; Messung polycyclischer aromatischer Verbindungen. Teilvorhaben 11: Praxisbezogene Anpassung und Felderprobung verschiedener automatischer Messeinrichtungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilbring, P.; Jockel, W.

    1997-05-01

    The purpose of the present study was to examine various automatic emission measuring devices. The task was to determine polycyclic aromatic hydrocarbons (PAH) on-line. The following measuring devices were used: photoelectric aerosol sensor; emission mass spectrometer; laser-induced aerosol fluorescence; chemical ionisation mass spectrometer; photoelectric aerosol sensor. Most of the above-named measuring devices for automatic PAH monitoring had already demonstrated their general suitability in the course of extensive studies carried out in precursor projects. The next step, performed in this study, was to test the measuring devices` fitness for use. First, practice-oriented laboratory tests were carried out on the devices, whose measuring principles are incidentally highly diverse. These tests focussed on the identification of process parameters (e.g., detection limit, cross-sensitivity, availability, drift behaviour) and examination of the devices` analysis function and hence of their calibratability. (orig./SR) [Deutsch] In diesem Vorhaben wurden verschiedene automatisch arbeitende Emissionsmesseinrichtungen untersucht. Die Aufgabenstellung bestand in der on-line-Bestimmung von polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK). Dazu standen folgende Messeinrichtungen zur Verfuegung: - Photoelektrischer Aerosolsensor - Emissionsmassenspektrometer - Laserinduzierte Aerosolfluoreszenz - Chemisches Ionisationsmassenspektrometer - Photoelektrischer Aerosolsensor. Aus den umfangreichen Untersuchungen im Rahmen der Vorlaeuferprojekte ist die prinzipielle Einsatzfaehigkeit der meisten der oben genannten Messeinrichtungen zur automatisierbaren PAK-Kontrolle bekannt. Ziel des Vorhabens war es, die Praxistauglichkeit dieser auf den unterschiedlichsten Messprinzipien basierenden Messeinrichtungen zu untersuchen. Dazu waren zunaechst Labortests vorzunehmen. Diese Pruefungen erfolgen praxisorientert mit den Schwerpunkten: - Ermittlung von Verfahrenskenngroessen (z. B

  3. Investigation of surface properties and adhesion mechanisms in the combination of different layers, with the aid of surface analysis methods; Untersuchungen von Oberflaecheneigenschaften und Haftmechanismen bei der Verbindung unterschiedlicher Schichten mit Hilfe oberflaechenanalytischer Methoden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Olschewski, T.

    1991-12-13

    The aim of the investigations was to characterize the surface properties of organic coating materials and inorganic substrates, which are relevant in the context of microstructure technique developments and to obtain information on the adhesion mechanisms present. Two systems were examined which play an important part in micro-technique, i.e.: for the LIGA process and in the development of micro-sensors based on Chem FET`s for chemical analysis. For these systems, i.e.: PMMA/TiO{sub 2} and PVC adipate/Si{sub 3}N{sub 4}, adhesion mechanisms were expected, which occur particularly frequently in adhesive combination of polymers with inorganic substrates, i.e.: the mechanical gearing between polymer molecules and substrate structures and a chemical interaction between the boundary layers of the organic top coating and the inorganic substrate. (orig./DG) [Deutsch] Die Untersuchungen hatten zum Ziel, die Oberflaecheneigenschaften von organischen Beschichtungsmaterialien und anorganischen Substraten, die im Rahmen mikrostrukturtechnischer Entwicklungen relevant sind, zu charakterisieren und Aufschluss ueber die jeweils vorliegenden Haftmechanismen zu gewinnen. Es wurden zwei Systeme untersucht, die in der Mikrotechnik eine wichtige Rolle spielen, und zwar fuer das LIGA-Verfahren und bei der Entwicklung von Mikrosensoren auf ChemFET-Basis zur chemischen Analytik. Fuer diese Systeme, naemlich PMMA/TiO{sub 2} und PVC-Adipat/Si{sub 3}N{sub 4}, wurden Haftmechanismen erwartet, die besonders haeufig bei der adhaesiven Verbindung von Polymeren mit anorganischen Substraten auftreten, naemlich die mechanische Verzahnung zwischen Polymermolekuelen und Substratstrukturen sowie eine chemische Wechselwirkung zwischen den Grenzschichten der organischen Deckschicht und des anorganischen Substrats. (orig./DG)

  4. Some aspects on corrosion fatique of stainless steels. Part 1. Passivity and pitting corrosion susceptibility; Zum Verhalten rost- und saeurebestaendiger Staehle unter Komplexbeanspruchung. Teil 1. Passivitaet und Lochkorrosionsbestaendigkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gugau, M.; Ellermeier, J.; Berger, C. [Institut fuer Werkstoffkunde der TU Darmstadt (Germany)

    2002-07-01

    massgeblichen Herabsetzung der Ermuedungsfestigkeit.In den vorliegenden Untersuchungen wurden austenitische, ferritisch-austenitische und martensitische rost- und saeurebestaendige Staehle mit elektrochemischen Methoden in verschiedenen Korrosionselektrolyten untersucht, um Aussagen ueber das lokale chemisch-elektrochemische Aktivierungsverhalten zu erhalten. Die dargelegten Ergebnisse verdeutlichen, dass zwei der untersuchten Legierungen zur Lochkorrosion neigen, und deshalb bei gleichzeitiger mechanischer Beanspruchung die Gefahr der korrosionsbedingten Rissinitiierung besteht. (Wird fortgesetzt.) (Abstract Copyright[2002], Wiley Periodicals, Inc.)

  5. More with thermal energy storage. Report 6. High temperature storage. Overview of knowledge and results of measurements with regard to high temperature storage systems. Final report; Meer met bodemenergie. Rapport 6. Hogetemperatuuropslag. Kennisoverzicht en praktijkmetingen rondom hogetemperatuuropslagsystemen. Eindrapport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Drijver, B. [IF Technology, Arnhem (Netherlands)

    2012-03-30

    The project More With Thermal Energy Storage (MMB, abbreviated in Dutch) focuses on knowledge gaps and potential opportunities regarding open systems. The main questions to be answered are: (1) What effects (hydrological, thermal, microbiological and chemical) occur in the soil system by application of thermal energy storage; (2) Which technical options are available for a sustainable integration of thermal energy storage in the water and energy chain?; (3) Is it possible to achieve multiple objectives by using smart combinations? The project is organized in different work packages. In work package 2, the effects of individual and collective thermal energy storage storage systems on subsoils and the environment are determined. In work package 3 the opportunities for thermal energy storage and soil remediation are examined, while in work package 4 the focus is on new sustainable combinations of heat and cold storage. Work package 1 is the umbrella part where communication and policy of and participation in MMB are the main subjects. This report includes the results of research in the field of high temperature heat storage. Residual heat, which comes available in the summer can be used for heating purposes in the winter. To realize that heat can be stored temporarily. It appears that the subsurface can be used, which has resulted in a strong growth of heat and cold storage systems [Dutch] Het project Meer Met Bodemenergie (MMB) richt zich op het invullen van kennisleemtes en mogelijke kansen ten aanzien van open systemen. De belangrijkste vragen waarop het onderzoeksprogramma MMB antwoord geeft zijn: (1) Welke effecten (hydrologisch, thermisch, microbiologisch en chemisch) treden op in het bodemsysteem bij toepassing van bodemenergie?; (2) Welke technische mogelijkheden zijn er voor het duurzaam inpassen van bodem-energie in de water- en energieketen?; (3) Is het mogelijk om meerdere doelstellingen tegelijk te verwezenlijken door slimme combinaties te maken? Het

  6. More with thermal energy storage. Report 7. Interference. Effects of thermal energy storage systems on the environment. Modelling of large-scale implementation in urban areas. Final report; Meer met bodemenergie. Rapport 7. Interferentie. Effecten van bodemenergiesystemen op hun omgeving. Modellering grootschalige inpassing in stedelijke gebieden. Eindrapport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Van Oostrom, N.; Bakr, M. [Deltares, Delft (Netherlands)

    2012-06-29

    The project More With Thermal Energy Storage (MMB, abbreviated in Dutch) focuses on knowledge gaps and potential opportunities regarding open systems. The main questions to be answered are: (1) What effects (hydrological, thermal, microbiological and chemical) occur in the soil system by application of thermal energy storage; (2) Which technical options are available for a sustainable integration of thermal energy storage in the water and energy chain?; (3) Is it possible to achieve multiple objectives by using smart combinations? The project is organized in different work packages. In work package 2, the effects of individual and collective thermal energy storage storage systems on subsoils and the environment are determined. In work package 3 the opportunities for thermal energy storage and soil remediation are examined, while in work package 4 the focus is on new sustainable combinations of heat and cold storage. Work package 1 is the umbrella part where communication and policy of and participation in MMB are the main subjects. The objective of this report is to gain insight in the mutual influencing of heat and cold storage systems in areas where several such systems occur close to each other. This insight might contribute to a policy and/or model approach to interference [Dutch] Het project Meer Met Bodemenergie (MMB) richt zich op het invullen van kennisleemtes en mogelijke kansen ten aanzien van open systemen. De belangrijkste vragen waarop het onderzoeksprogramma MMB antwoord geeft zijn: (1) Welke effecten (hydrologisch, thermisch, microbiologisch en chemisch) treden op in het bodemsysteem bij toepassing van bodemenergie?; (2) Welke technische mogelijkheden zijn er voor het duurzaam inpassen van bodem-energie in de water- en energieketen?; (3) Is het mogelijk om meerdere doelstellingen tegelijk te verwezenlijken door slimme combinaties te maken? Het project is ingericht met verschillende werkpakketten. In werkpakket 2 worden de effecten van individuele en

  7. Enhanced biological phosphorus removal under alternating anaerobic and anoxic conditions. Pt. 2. The sorption-denitrification-P-removal-system; Vermehrte biologische Phosphorelimination durch alternierende anaerob/anoxische Milieubedingungen. T. 2. S-DN-P-Biofilmverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sieker, C.A. [Berliner Wasserbetriebe, Berlin (Germany); Hegemann, W. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft

    2000-07-01

    The Sorption-Denitrification-P-Removal-system (S-DN-P-system) is a process which combines biological excess P-removal and denitrification in a biofilm system. The accumulation of polyP organisms is achieved by sequencing anaerobic and anoxic conditions. The biofilm is in alternating contact with primary treated wastewater (anaerobic phase) and nitrified wastewater (anoxic phase). In the anaerobic phase, P-Release takes place and readily biodegradable organic substrate is fermented to volatile fatty acids and absorbed by the polyP organisms. In addition to this, other organic substrate is physically/chemically adsorbed in the biofilm. In the anoxic phase the biofilm dentirifies the ab/adsorbed organic substrate and, at the same time, P-uptake and polyP formation occurs. The research on the S-DN-P-system shows that P-removal in the anaerobic/anoxic system works well and ab- and adsorption mechanisms nearly remove all of the readily biodegradable substrate in the anaerobic phase. Consequently, this substrate can be used for denitrification in the anoxic phase. The S-DN-P-Process is a very promising concept. However, up to now the technical scale-up is unclear. This is subject to further investigation at the Technical University of Berlin. (orig.) [German] Das S-DN-P-Verfahren ist ein Biofilmverfahren, welches die vermehrte biologische Phosphorelemination und die Denitrifikation kombiniert. Die Anreicherung von denitrifizierenden polyP-Organismen wird durch alternierende anaerob-anoxische Milieubedingungen erreicht. Der Biofilm wird abwechselnd mit vorgeklaertem Abwasser beschickt (Sorptionsphase) und nitrifiziertem Abwasser (Denitrifikationsphase). In der anaeroben Sorptionsphase erfolgt eine P-Rueckloesung sowie die Aufnahme und zellinterne Speicherung von organischen Saeuren durch polyP-Organismen. Darueber hinaus werden andere organische Substanzen im Biofilm chemisch/physikalisch adsorbiert. In der Denitrifikationsphase werden die zuvor gespeicherten und

  8. J.H. van ’t Hoffs theorie van de verdunde oplossingen (1886

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H.A.M. Snelders

    1987-01-01

    Full Text Available

    J.H. van 't Hoffs theory of diluted solutions (1886

    In his Etudes de dynamique chimique (1884.J.H. van 't Hoff was confronted with the problem of the magnitude of the attraction of water by salts. He wondered whether it is possible to measure this force, i.e. the affinity, in the simple case of an aqueous solution. Hugo de Vries drew his attention to Wilhelm Pfeffer's experiments on osmotic pressure. This led to van 't Hoffs theory of osmotic pressure, which he formulated in 1884-1885 and which was published in 1885-1887. Van 't Hoff found an analogy between the osmotic pressure and the gas pressure. The general gas law PV=RT is also applicable to dilute solutions, although for electrolytes a factor i had to be introduced: PV=iRT. It was Svante Arrhenius who suggested that i is equal to the number of ions. In 1887 Arrhenius published his theory of electrolytic dissociation. Connected with van 't Hoffs theory of osmotic pressure, the definitive formulation of the theory of dilute solutions was obtained. Soon discussions were held about the theory of solutions. The British Association for the Advancement of Science organized a meeting in Leeds in 1893 where the new theories were fiercely attacked by a number of British scientists. In April 1893 the meeting of the Nederlandsch Natuur- en Geneeskundig Congres (Dutch Physical and Medical Congress in Groningen reached favourably to the new ideas, On January 8, 1894, van 't Hoff lectured on the genesis of the theory of solutions before the Deutsche Chemische Gesellschaft in Berlin. It is remarkable that he asked himself whether the theory of electrolytic dissociation conforms to reality. Although his student Jacob Jan Alexander Wijs had determined the value of the dissociation constant of water (1893, van 't Hoff ended his lecture with the intriguing question: "Is the theory of electrolytic dissociation proved in this way? By no means. But it wholly unexpectedly has supplied

  9. Pipeline engineering. 6th edition; Rohrleitungstechnik. 6. Ausgabe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behrens, H.J. [ed.; Reuter, G. [ed.; Hof, F.C. von [ed.

    1994-12-31

    der Dichtelemente, fordern. - die Vielzahl der heute durch Rohrleitungen transportierten gasfoermigen, fluessigen, aber auch festen Medien mit ihrem sehr heterogenen Korrosions- und Erosionsverhalten besondere Sorgfalt und Kenntnisse bei Auswahl der eingesetzten Werkstoffe voraussetzen, die in der Regel nur durch langjaehrige Erfahrungen des Praktikers gegeben sind. - die Vielzahl der Einsatzgebiete von Rohrleitungssystemen von Lebensmittelindustrie ueber chemische Anlagen, Kraftwerke und Energieversorgungsnetze bis hin zur Fernleitungstechnik eigenstaendige und unterschiedliche Standards und Problemloesungen hervorgebracht hat. - der europaeische Binnenmarkt neue Herausforderungen fuer eine Harmonisierung auf breiter Ebene stellt, die jedoch den speziellen Anforderungen den noetigen Raum einraeumt. Das Handbuch ist fuer jeden, der sich in Planung, Bau, Betrieb oder auch im Studium mit der Rohrleitungstechnik auseinanderzusetzen hat, eine wertvolle Arbeitsunterlage. (orig.)

  10. The MCS-questionnaire: first results of a new measurement for describing environmental agents and MCS-symptoms; Der MCS-Fragebogen: erste Befunde eines neuen Verfahrens zur Beschreibung MCS-ausloesender Stoffe und Symptome

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hueppe, M.; Schmucker, P. [Medizinische Univ. Luebeck (Germany). Klinik fuer Anaesthesiologie; Ohnsorge, P.; Krauss, B. [Edith-Stein Fachklinik fuer Neurologie und Orthopaedie, Bad Bergzabern (Germany)

    2000-07-01

    There is a lack in methods to describe and diagnose Multiple Chemical Sensitivity (MCS). A new psychometric questionnaire is presented, containing two lists. List 1 refers to environmental agents that evoke symptoms and List 2 asks for MCS-symptoms. The questionnaire takes into consideration that MCS-symptoms are responses to low level environmental exposure. It also includes environmental agents evoking other diseases than MCS and contains items to control response sets. Together with some other questionnaires (FPI-R, SVF-120, SCL-90-R) the new instrument was tested in a study comparing MCS-patients (n=28) with a patient group suffering from allergy (Type I). The MCS-questionnaire has sufficient reliability and discriminates between the two patient groups very well. The results demonstrate that MCS-patients are no population that reports symptoms by generalizing environmental conditions. The main symptoms of MCS in our group belong to psychic functions of activation and subjective performance. (orig.) [German] Gegenwaertig besteht ein Defizit an Messinstrumenten zur Beschreibung und Diagnostik von multipler chemischer Ueberempfindlichkeit (MCS). Es wird ein neu konzipierter Fragebogen beschrieben, der aus zwei Listen besteht, die die beschwerdeausloesenden Stoffe (Liste 1) und die Symptome/Beschwerdeberichte (Liste 2) erfassen, die in der Literatur zum Stoerungsbild MCS erwaehnt werden. Die Itemformulierungen beruecksichtigen, dass bei MCS die Symptome als Reaktionen auf Umweltbedingungen auftreten, und dass die Beschwerden bei geringer Konzentration eines Umweltstoffes ausgeloest werden. Das Verfahren enthaelt ausserdem Items zur Kontrolle von Umweltstoffen, die andere Stoerungen als MCS ausloesen und Items zur Kontrolle von Zustimmungstendenzen. Es wurde in einer Untersuchung zusammen mit anderen psychometrischen Verfahren (FPI-R, SVF-120, SCL-90-R) bei n=28 Patientinnen mit der Diagnose MCS und n=28 Allergikerinnen (Typ I) als Vergleichsgruppe erprobt. Es weist

  11. Improvement of the indoor air quality. An integral approach; Verbetering van de luchtkwaliteit. Een integrale benadering

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bluyssen, Ph. M. [TNO Bouw en Ondergrond, Delft (Netherlands)

    2009-10-15

    There seems to be a discrepancy between current Indoor Air Quality standards and end-users wishes and demands. Indoor air quality can be approached from three points of view: (1) the human, (2) the indoor air of the space and (3) the sources contributing to indoor air pollution. Standards currently in use mainly address the indoor air of the space. Other or additional recommendations and guidelines are required to improve indoor air quality. Even though we do not fully understand the mechanisms behind the physical, chemical, physiological and psychological processes, it is still possible to identify the different ways to be taken: regulatory, political and social (awareness), technical (process and product) and scientific. Besides the fact that there is an urgent need to involve medicine and neuropsychology in research to investigate the mechanisms behind dose-response, health effects and interactions between and with the other factors and parameters of the indoor environment and the human body and mind, a holistic approach is required including the sources, the air and last but not least the human beings (occupants) themselves. This paper mainly focuses on the European situation. [Dutch] Er lijkt een discrepantie te bestaan tussen de huidige richtlijnen voor binnenluchtkwaliteit en de wensen en eisen van eindgebruikers. Binnenluchtkwaliteit kan op drie manieren worden benaderd: vanuit de mens, de binnenlucht in de ruimte en vanuit de bronnen die aan de binnenluchtverontreiniging bijdragen. Huidige richtlijnen adresseren vooral de binnenlucht in een ruimte. Andere of extra aanbevelingen en richtlijnen zijn nodig om de binnenluchtkwaliteit te verbeteren. Ondanks dat we de mechanismen achter de fysieke, chemische, fysiologische en psychologische processen niet volledig begrijpen, is het toch mogelijk, om de verschillende wegen (regelgeving, politiek-sociale (besef/bewustzijn), technisch (proces en product) en wetenschappelijk), die bewandeld kunnen worden uit te

  12. Microstructure, state of internal stress and corrosion resistance of the short-time laser heat-treated nitrogen high-alloyed tool steel X30CrMoN151; Mikrostruktur, Eigenspannungszustand und Korrosionsbestaendigkeit des kurzzeitlaserwaermebehandelten hochstickstofflegierten Werkzeugstahls X30CrMoN151

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bohne, C. (ed.)

    2000-07-01

    This study compares the crystalline structure, state of internal stress and chemical properties of the high-alloyed nitrogen tool steel X30CrMoN15 1 and conventional cold work steel X39CrMo17 1. Transformation points A{sub c}1b and A{sub c}1e were calculated from residual austenite analysis and the c{sub m}/a{sub m} martensite ratios for various heating rates. This was used to generate a TTA (time-temperature-austenitisation) graph for X30CrMoN15 1 for the first time. Transmission electron microscopy and small-angle neutron scattering show that precipitates in nitrogen high-alloyed steel X30CrMoN15 1 can be eliminated completely by short-time laser heat treatment. The corrosion tests show that in contrast to X39CrMo17 1 X30CrMoN15 1 reacts more sensitively to parameter changes during short-time heat treatment in oxidising acid at pH 5-6. [German] Im Rahmen der Arbeit werden die Gefuegeausbildung, Eigenspannungen und chemische Eigenschaften des hochstickstofflegierten Werkzeugstahls X30CrMoN15 1 und des konventionellen Kaltarbeitsstahls X39CrMo17 1 verglichen. Aus den Restaustenitanalysen und den c{sub m}/a{sub m}-Verhaeltnissen des Martensits konnten die Umwandlungspunkte A{sub c1b} und A{sub c1e} fuer verschiedene Aufheizraten bestimmt und daraus ein bisher nicht bekanntes ZTA-Schaubild fuer den X30CrMoN15 1 erstellt werden. Transmissionselektronenmikroskopie und Neutronenkleinwinkelstreuung zeigen, dass sich die Ausscheidungen im hochstickstofflegierten Stahl X30CrMoN14 1 durch die Kurzzeitlaserwaermebehandlung vollstaendig aufloesen koennen. Die Korrosionsversuche zeigen, dass im Gegensatz zum X39CrMo17 1 der X30CrMoN15 1 in oxidierender Saeure bei pH 5-6 empfindlicher auf Parameteraenderungen bei der Kurzzeitwaermebehandlung reagiert. (orig.)

  13. Schaumzerstörung und Schaumverhinderung: Der Wirkmechanismus von Simeticon in vitro

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dittrich M

    2010-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Simeticon wird bei den unterschiedlichsten Arten der Flatulenz angewendet. Es ist wirkungsvoll und sicher bei Erwachsenen, Schwangeren und Säuglingen. Der Wirkmechanismus ist jedoch unzureichend geklärt. In dieser Arbeit werden physikalische, chemische, pharmazeutische und medizinische Kriterien herangezogen, um die Wirkweise von Simeticon in vitro detailliert zu beschreiben. Methodik: Modellschäume aus n-dodecyl-β- maltoside (C12G2, bovinem Serum-Albumin (BSA oder Milchextrakt wurden zum Nachweis der Eigenschaften von Simeticon und Dimeticon, welche in unterschiedlichen Präparationen und Konzentrationen zugesetzt wurden, unter Anwendung des Schütteltests nach Bartsch („Antifoaming“ und unter Volumenmessung des Restschaums nach 5 min. („Defoaming“ verwendet. Zusätzlich wurde die Beeinflussung der Oberflächenspannung verschiedener Modell-Tensidlösungen gemessen. Ergebnisse: Simeticon verringert signifikant die Oberflächenspannung von reinem Wasser und den für die Schaumbildung verwendeten Modelltensiden. Die Defoaming-Experimente zeigen eine komplette Zerstörung der verwendeten Modellschäume in 3–6 Sekunden unter Zugabe von Simeticon-Lösungen ab einer Konzentration von 0,1 mg/ml. Unterhalb dieser Konzentration ist die Schaumzerstörung nicht komplett. Als Antifoaming-Substanz ist Simeticon ebenfalls ab einer Konzentration von 0,1 mg/ml sehr wirksam. Dieser Effekt hält über 24 Stunden an. Simeticon ist in allen Experimenten aufgrund der eingelagerten Siliziumpartikel dem Dimeticon überlegen. Der Wirkmechanismus beruht hauptsächlich auf Spreitung des Silikonöls auf der Oberfläche der Schaumfilme und Differenzen der Oberflächenspannungen in den Kontaktzonen. Beide Effekte führen zu einem schnellen Flüssigkeitsabzug. Die Ruptur des Schaumfilms findet durch „Pinch-off“-Mechanismen statt. Schlussfolgerungen: Simeticon ist in vitro sowohl in De- als auch in Antifoaming-Experimenten in sehr niedriger

  14. Monitoring gas quality green gas feeding in; Monitoring gaskwaliteit groengasinvoeding

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holstein, J. [DNV KEMA Energy and Sustainability, Arnhem (Netherlands); Polman, E. [Kiwa Technology, Apeldoorn (Netherlands)

    2013-04-15

    Due to the growing number of green gas facilities in the Netherlands more practical knowledge is collected about the production and injection of green gas. Also there was the need to gather data about more practical experiences and knowledge about the gas quality, the performance of gas cleaning and gas treatment systems, as well the integration of green gas in the gas infrastructure. In addition to this, there is a need to get insight in the safety aspects of green gas injection. In order to comply this demand, DNV KEMA en Kiwa Technology measured the quality parameters continuously between June 2012 en January 2013 (three weeks) and discontinuously (gas samples) of green gas at eight production facilities. The measurements have been performed at designated places and are independent from the measurements of the biomethane producer. In order to be sure that the results of DNV KEMA and Kiwa are comparable, a combined measurement program was executed. It results in uniformity for all the measured values: the differences are within the uncertainty level for each component. During the measurement period of three weeks, the gas quality parameters were compared to specifications, written down in the national regulations for the transport and the distribution grid respectively [Dutch] Door het groeiend aantal groengasinvoedingen in Nederland wordt steeds meer praktijkkennis verzameld. Er dient meer praktijkkennis te worden verzameld over de chemische gaskwaliteit, prestaties van de gasreiniging- en gasopwaardering en de wijze van inpassing in de bestaande infrastructuur. Daarnaast is het wenselijk om inzicht te verkrijgen in de veiligheid van groengasinvoeding. Daarop is de groengaskwaliteit op acht locaties over een periode van drie weken continu en discontinu gemeten tussen juni 2012 en januari 2013. De metingen zijn uitgevoerd op een aangewezen plaats door de netbeheerder en staan los van de metingen van de invoeders zelf. Voor het waarborgen van de uniformiteit van

  15. Effects of a chemical plant on surface water, illustrated by the example of the chemical plant at Berlin-Adlershof/Gruenau. Vol.3 in the series: Site profiles of persistent chlorinated hydrocarbons - cause-oriented monitoring in aquatic media; Auswirkungen eines Chemiestandortes auf umliegende Gewaesser dargestellt am Beispiel der chemischen Fabrik in Berlin-Adlershof/Gruenau. Bd. 3 der Reihe: Standortprofile persistenter chlorierter Kohlenwasserstoffe - ursachenorientiertes Monitoring in aquatischen Medien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinisch, E.; Kettrup, A.; Bergheim, W.; Wenzel, S.

    2002-06-01

    Spandau, die Havel vom Niederneuendorfer See bis zur suedlichen Unterhavel, die Seen im Grunewald bis zum Stadtgebiet in Charlottenburg, die Seen im Norden von Berlin) sowie nach Zeitreihen. Als herausragender Verursacher von sDDT- und sHCH-Belastungen wurde die chemische Fabrik in Adlershof/Gruenau ermittelt, die bis 1985 DDT- und bis 1989 Lindan-enthaltende Handelspraeparate herstellte. (orig.)

  16. Simulation of the latent heat storage in a solar-powered steam jet refrigerator; Simulation des Latentwaermespeichers innerhalb einer solarbetriebenen Dampfstrahlkaelteanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, Timo [Institut fuer Kaelte-, Klima- und Umwelttechnik, Karlsruhe (Germany)

    2011-07-01

    In the course of the Pro Solar project, a latent heat store was developed, constructed, and evaluated. The store is cylindrical, with internal cylindrical PE rods in a staggered arrangement. The PE is chemically bonded in order to enable melting in a stable form. To charge the store with energy, it is immerged in superheated steam. To remove energy, liquid water is sprayed in which will evaporate on the PE rods. Dynamic simulations helped to reduce the number of experiments. The store was modelled by the finite volume method, and a given store concept was calculated with different parameters. Improvements were discussed. The simulations show that further optimisation will be required, and alternatives must be found. Owing to the poor thermal conductivity of the storage material and the long characteristic length required for heat transfer, heat transfer takes too much time. [German] Mittels Latentwaermespeichern ist es moeglich, Waerme mit einer sehr hohen Speicherdichte zu speichern. Dies kann z.B. bei der solaren Klimatisierung genutzt werden, um eine thermische Kaelteanlage auch bei wegfallender solarer Strahlung weiterzubetreiben. Im Rahmen des Projektes Pro Solar wird ein solcher Speicher entwickelt, gefertigt und evaluiert. Der Speicher ist als Zylinder realisiert, in dem zylindrische Polyethylenstangen in versetzter Anordnung angebracht sind. Das Polyethylen ist chemisch vernetzt, um ein formstabiles Schmelzen zu ermoeglichen. Um den Speicher mit Energie zu beladen, wird er mit ueberhitztem Wasserdampf umstroemt. Zur Energieentnahme wird fluessiges Wasser eingesprueht, welches an den Stangen verdampft. Zur Bewertung des Speicherverhaltens stellt die dynamische Simulation ein nuetzliches Hilfsmittel dar, um die Anzahl an Experimenten zu reduzieren. Um den Speicher zu beurteilen, wird er nach der Finiten Volumen Methoden modelliert und ein vorgegebenes Speicherkonzept mit unterschiedlichen Parametern berechnet. Im Anschluss werden Verbesserungsvorschlaege

  17. Mutagenic potential of water from rivers, lakes and seas; Mutagenes Potential von Wasser aus Fluessen, Seen und Meeren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zietz, B. [Goettingen Univ. (Germany). Zentrum fuer Umwelt- und Arbeitsmedizin; Pfeiffer, E.H. [Universitaetskrankenhaus Eppendorf, Hamburg (Germany). Lehrstuhl fuer Hygiene

    2000-07-01

    Oberflaechenwaessern waren Frameshiftmutagene, die nach metabolischer Aktivierung mit S9-Mix wirken, am haeufigsten nachzuweisen. An zweiter Stelle der Haeufigkeit standen direkt wirkende Frameshiftmutagene. In jeder zweiten Probe wurden basenpaarsubstituierende Mutagene gefunden. Auch hier waren Promutagene haeufiger als direkt wirkende Mutagene. Bei Studien mit einer Anreicherung durch XAD-Saeulen betrug die geringste Wassermenge, die zur Feststellung einer Mutagenitaet extrahiert werden musste, zwischen 10 ml und 1250 ml. Zunehmend wird dem Test auf Mutagenitaet eine chemische Charakterisierung der Inhaltsstoffe angeschlossen. Auf der Basis der beschriebenen Ergebnisse ist in Gebieten mit menschlicher Aktivitaet von einer in jeder Probe vorhandenen Belastung mit Mutagenen auszugehen. (orig.)

  18. More with thermal energy storage. Report 8. Autonomous heating. Autonomous development of ground temperature. Final report; Meer met bodemenergie. Rapport 8. Autonome opwarming. Autonome ontwikkeling bodemtemperatuur. Eindrapport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Drijver, B. [IF Technology, Arnhem (Netherlands)

    2012-03-30

    The project More With Thermal Energy Storage (MMB, abbreviated in Dutch) focuses on knowledge gaps and potential opportunities regarding open systems. The main questions to be answered are: (1) What effects (hydrological, thermal, microbiological and chemical) occur in the soil system by application of thermal energy storage; (2) Which technical options are available for a sustainable integration of thermal energy storage in the water and energy chain?; (3) Is it possible to achieve multiple objectives by using smart combinations? The project is organized in different work packages. In work package 2, the effects of individual and collective thermal energy storage storage systems on subsoils and the environment are determined. In work package 3 the opportunities for thermal energy storage and soil remediation are examined, while in work package 4 the focus is on new sustainable combinations of heat and cold storage. Work package 1 is the umbrella part where communication and policy of and participation in MMB are the main subjects. This report contains an analysis of the thermal impact of climate change and urbanization on the soil temperature. Attention is paid to the autonomous heating of the subsurface that occurred since 1900 and that still may be expected up to 2040. A distinction is made between rural areas, where only the climate change plays a role, and urban areas, where the UHI effect (Urban Heat Island) is of importance [Dutch] Het project Meer Met Bodemenergie (MMB) richt zich op het invullen van kennisleemtes en mogelijke kansen ten aanzien van open systemen. De belangrijkste vragen waarop het onderzoeksprogramma MMB antwoord geeft zijn: (1) Welke effecten (hydrologisch, thermisch, microbiologisch en chemisch) treden op in het bodemsysteem bij toepassing van bodemenergie?; (2) Welke technische mogelijkheden zijn er voor het duurzaam inpassen van bodem-energie in de water- en energieketen?; (3) Is het mogelijk om meerdere doelstellingen tegelijk te

  19. Strategy for the investigation of hazardous substances in industrial effluents: IDA (Industrial Discharge Assessment)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reemtsma, T.; Klinkow, N.

    2001-08-01

    The assessment of amounts and effects of hazardous substances in industrial effluents necessitates a combination of chemical and biological investigations. Therefore in this study a strategy for the investigation of hazardous substances in wastewater discharges was developed which connects the parameters persistence, bioaccumulation, and aquatic toxicity. The strategy IDA (Industrial Discharge Assessment) was elaborated based on the evaluation of existing investigation strategies and the available test systems. The strategy has a modular structure to assure a flexible investigation with regard to the particularities of a given wastewater. After the determination of acute and chronic toxicity and genotoxicity a microbial degradation test is carried out to obtain the persistent wastewater fraction. The bioaccumulating substances are determined from this fraction by solid-phase extraction. Within the strategy differences between direct and indirect discharges are taken into account and particulate matter is considered as well. By the modular linking it can be determined if a wastewater contains toxic and persistent and bioaccumulating substances, which present an important potential of hazard for the aquatic environment. The first application of the strategy on three wastewater samples of the chemical and the metal processing industry showed that the strategy can be used as planned. (orig.) [German] Die Erfassung der Gehalte und Wirkungen gefaehrlicher Stoffe in Abwassereinleitungen der Industrie erfordert eine Kombination chemischer und biologischer Untersuchungen, die ueber das bisher in der AbwV festgelegte Mass hinausgeht. In dieser Studie wurde deshalb eine Untersuchungsstrategie fuer gefaehrliche Stoffe in Abwasserleitungen entwickelt, die die Parameter Persistenz, Bioakkumulierbarkeit und Toxizitaet auch experimentell verknuepft. Die Ausarbeitung erfolgte nach Auswertung der international bestehenden Untersuchungsstrategien sowie der zur Verfuegung stehenden

  20. Irradiation behavior of a submerged arc welding material with different copper content; Bestrahlungsverhalten einer UP-Versuchsschweissnaht mit unterschiedlichen Kupfergehalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Langer, R. [Siemens AG Energieerzeugung KWU, Erlangen (Germany); Bartsch, R. [Kernkraftwerk Obrigheim GmbH (Germany)

    1998-11-01

    Che report presents results of an irradiation program on specimens of submerged arc weldings with copper contents of 0.14% up to 0.42% and a fluence up to 2.2E19 cm{sup -2} (E>1MeV). Unirradiated and irradiated tensile- Charpy-, K{sub lc}- and Pellini-specimens were tested of material with a copper content of 0.22%. On the other materials Charpy tests and tensile tests were performed. The irradiation of the specimens took place in the KWO - ``RPV, a PWR with low flux and in the VAK - RPV, a small BWR with high flux. - The irradiation induced embrittlemnt shows a copper dependence up to about 30%. The specimens with a copper content higher than 0.30% show no further embrittlement. Irradiation in different reactors with different flux (factor > 33) shows the same state of embrittlement. Determination of a K{sub lc}, T-curve with irradiated specimens is possible. The conservative of the RT{sub NDT} - concept could be confirmed by the results of Charpy-V, drop weight- and K{sub lc}-test results. [Deutsch] Zur zusaetzlichen Absicherung des KWO-RDB wurde Ende 1979 eine UP-Versuchsschweissnaht mit vergleichbarer chemischer Zusammensetzung und vergleibaren mechanisch-technologischen Werkstoffen im unbestrahlten Ausgangszustand wie die RDB Core-Rundnaht hergestellt. Teile der Naht wurden durch Verkupfern der Schweissdraehte auf unterschiedliche Gehalte von Cu=0,14% bis 0,42% eingestellt. Aus dieser Schweissverbindung wurden Proben im VAK und KWO-RDB bestrahlt. Im Rahmen der Aktivitaeten zur Absicherung des KWO-RDBs erfolgte 1995 die Pruefung der bestrahlten Proben. Die mechanisch technologischen Werkstoffwerte vor und nach Bestrahlung werden gegenuebergestellt und praesentiert. Mit dem Ergebnis wurde ein weiterer Nachweis fuer die Konservativitaet des RT{sub NDT}-Konzeptes erbracht. Es wurde nachgewiesen, dass fuer den untersuchten Bereich kein Dose-Rate Effekt bzw. Bestrahlungszeiteinfluss existiert. Fuer UP-Schweissungen mit den vorliegenden Fertigungsparametern und bei

  1. Bromide as a tracer for studying water movement and nitrate displacement in soils: comparison with stable isotope tracers; Bromid als Tracer zur Untersuchung der Wasserbewegung und der Nitratverlagerung in Boeden: Vergleich mit stabilisotopen Tracern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Russow, R.; Knappe, S. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Bad Lauchstaedt (Germany). Sektion Bodenforschung

    1999-02-01

    Tracers are an ideal means of studying water movement and associated nitrate displacement. Often bromide is preferred as a tracer because it is considered a representative tracer for water and because, being a conservative tracer (i.e. not involved in chemical and biological soil processes), it can be used for studying anion transport in soils. Moreover, it is less expensive and easier to measure than the stable isotopes deuterium and {sup 15}N. Its great advantage over radioactive tracers (e.g. tritium), which outweighs their extreme sensitivity and ease of measurement and which it has in common with stable isotopes, is that it does not require radiation protection measures. However, there are also constraints on the use of bromide as a tracer in soil/water/plant systems. Our own studies on different soils using D{sub 2}O, bromide and [{sup 15}N]-nitrate in lysimeters suggest that the above assumptions on bromide tracers need not always be valid under conditions as they prevail in biologically active soils. As the present paper shows, these studies permit a good assessment of the possibilities and limits to these tracers. [Deutsch] Fuer die Untersuchung der Wasserbewegung sowie der daran gekoppelten Nitrat-Verlagerung ist der Einsatz von Tracern das Mittel der Wahl. Dabei wird Bromid als Tracer haeufig bevorzugt, da es allgemein als ein repraesentativer Tracer fuer Wasser und als konservativer Tracer (nicht involviert in chemische und biologische Bodenprozesse) zur Untersuchung des Anionentransportes in Boeden angesehen wird und es gegenueber den stabilen Isotopen Deuterium und {sup 15}N billiger und einfacher zu bestimmen ist. Gegenueber den radioaktiven Tracern (z.B. Tritium), die zwar sehr empfindlich und einfach messbar sind, besteht der grosse Vorteil, dass, wie bei den stabilen Isotopen, keine Strahlenschutzmassnahmen ergriffen werden muessen. Es gibt jedoch auch einschraenkende Hinweise fuer die Verwendung von Bromid als Tracer im System Boden

  2. More with thermal energy storage. Report 5. Modelling systems. Effects of thermal energy storage systems on the environment. Modelling individual projects. Final report; Meer met bodemenergie. Rapport 5. Modellering systemen. Effecten van bodemenergiesystemen op hun omgeving. Modellering individuele projecten. Eindrapport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Drijver, B.; De Jonge, H. [IF Technology, Arnhem (Netherlands)

    2012-03-30

    The project More With Thermal Energy Storage (MMB, abbreviated in Dutch) focuses on knowledge gaps and potential opportunities regarding open systems. The main questions to be answered are: (1) What effects (hydrological, thermal, microbiological and chemical) occur in the soil system by application of thermal energy storage; (2) Which technical options are available for a sustainable integration of thermal energy storage in the water and energy chain?; (3) Is it possible to achieve multiple objectives by using smart combinations? The project is organized in different work packages. In work package 2, the effects of individual and collective thermal energy storage storage systems on subsoils and the environment are determined. In work package 3 the opportunities for thermal energy storage and soil remediation are examined, while in work package 4 the focus is on new sustainable combinations of heat and cold storage. Work package 1 is the umbrella part where communication and policy of and participation in MMB are the main subjects. This report describes the results of the modeling of three existing thermal energy storage projects in the framework of the MMB project. The aim of the modeling of these projects is to gain insight in the reliability of the predicted hydrological and thermal effects, the causes of any deviations and improvements that are possible to improve the reliability of the predictions [Dutch] Het project Meer Met Bodemenergie (MMB) richt zich op het invullen van kennisleemtes en mogelijke kansen ten aanzien van open systemen. De belangrijkste vragen waarop het onderzoeksprogramma MMB antwoord geeft zijn: (1) Welke effecten (hydrologisch, thermisch, microbiologisch en chemisch) treden op in het bodemsysteem bij toepassing van bodemenergie?; (2) Welke technische mogelijkheden zijn er voor het duurzaam inpassen van bodem-energie in de water- en energieketen?; (3) Is het mogelijk om meerdere doelstellingen tegelijk te verwezenlijken door slimme

  3. More with thermal energy storage. Report 2. Literature survey. Overview of knowledge and research questions with regard to thermal energy storage. Final report; Meer met bodemenergie. Rapport 2. Literatuuronderzoek. Overzicht van kennis en onderzoeksvragen rondom bodemenergie. Eindrapport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lieten, S.; De Vries, E. [Bioclear, Groningen (Netherlands); Van Baaren, E.; Bakr, M.; Oude Essink, G.; Hartog, N.; Meinderstma, W.; Van Nieuwkerk, E.; Van Oostrom, N.; Woning, M. [Deltares, Delft (Netherlands); Drijver, B.; Krajenbrink, H.; Mathijssen, H.; Wennekes, R. [IF Technology, Arnhem (Netherlands)

    2012-03-30

    The project More With Thermal Energy Storage (MMB, abbreviated in Dutch) focuses on knowledge gaps and potential opportunities regarding open systems. The main questions to be answered are: (1) What effects (hydrological, thermal, microbiological and chemical) occur in the soil system by application of thermal energy storage; (2) Which technical options are available for a sustainable integration of thermal energy storage in the water and energy chain?; (3) Is it possible to achieve multiple objectives by using smart combinations? The project is organized in different work packages. In work package 2, the effects of individual and collective thermal energy storage storage systems on subsoils and the environment are determined. In work package 3 the opportunities for thermal energy storage and soil remediation are examined, while in work package 4 the focus is on new sustainable combinations of heat and cold storage. Work package 1 is the umbrella part where communication and policy of and participation in MMB are the main subjects. The aim of this literature survey is to search for knowledge that is available worldwide on the effects of heat and cold storage and the possibilities to combine this technology with controlling contaminants in soil and groundwater [Dutch] Het project Meer Met Bodemenergie (MMB) richt zich op het invullen van kennisleemtes en mogelijke kansen ten aanzien van open systemen. De belangrijkste vragen waarop het onderzoeksprogramma MMB antwoord geeft zijn: (1) Welke effecten (hydrologisch, thermisch, microbiologisch en chemisch) treden op in het bodemsysteem bij toepassing van bodemenergie?; (2) Welke technische mogelijkheden zijn er voor het duurzaam inpassen van bodem-energie in de water- en energieketen?; (3) Is het mogelijk om meerdere doelstellingen tegelijk te verwezenlijken door slimme combinaties te maken? Het project is ingericht met verschillende werkpakketten. In werkpakket 2 worden de effecten van individuele en collectieve

  4. Opportunities for utilizing rape extraction bruised grain as a fertilizer and an energy source. State of knowledge and R and D demand; Moeglichkeiten einer Verwertung von Rapsextraktionsschrot als Duenger und zur Energiegewinnung. Evaluierung des Standes des Wissens und des notwendigen F und E Bedarfs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dinkelbach, L. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER); Kaltschmitt, M. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER); Stelzer, T. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER); Bohn, A. [Hohenheim Univ., Stuttgart (Germany). Inst. fuer Pflanzenbau und Gruenland; Lewandowski, I. [Hohenheim Univ., Stuttgart (Germany). Inst. fuer Pflanzenbau und Gruenland; Heinzel, T. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen; Siegle, V. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen; Spliethoff, H. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen

    1995-12-31

    The object of the work is to investigate the state of knowledge regarding the utilization of rape extraction bruised grain outside the animal feed sector and to assess relevant R and D demand. The two possibilities exclusively dealt with are its use as a fertilizer and its energetic use in the form of combustion or gasification. The investigations revealed the following: Given that rape cultivation for the production of vegetable oil for use in the chemico-technical sector and fuel market, in areas designated to remain uncultivated, is extended at the same speed as so far, then the legal and contractual boundary conditions make it imperative to find an alternative use, outside the animal feed sector, for rape extraction bruised grain which is obtained as a by-product. For this there exist a number of very different possibilities; but at present, only its use as a fertilizer and/or its thermal utilization seem suitable and can be rapidly realized. Therefore the current state of knowledge for these options is analysed. (orig./SR) [Deutsch] Ziel der vorliegenden Ausfuehrungen ist es, den Stand des Wissens und den gegebenen Forschungs- und Entwicklungsbedarf einer Verwertung von Rapsextraktionsschrot ausserhalb des Futtermittelsektors zu untersuchen. Dabei wird ausschliesslich auf die Moeglichkeit eines Einsatzes als Duengemittel und eine energetische Verwertung durch Verbrennung oder Vergasung eingegangen. Die Ausfuehrungen haben gezeigt, dass - sollte der Rapsanbau auf Stillegungsflaechen fuer die Produktion von Pflanzenoel fuer einen Einsatz im chemisch-technischen Sektor und im Treibstoffmarkt zukuenftig mit einer aehnlichen Geschwindigkeit wie in der Vergangenheit zunehmen - vor dem Hintergrund der gesetzlichen bzw. vertraglichen Rahmenbedingungen eine alternative Verwendung fuer das als Kuppelprodukt anfallende Rapsextraktionsschrot ausserhalb des Futtermittelsektors gefunden werden muss. Dabei gibt es eine Reihe sehr unterschiedlicher Moeglichkeiten, von denen

  5. Combined use of contrast media containing iodine and gadolinium for imaging and intervention. A hitherto widely ignored topic in radiological practice; Kombinierter zeitnaher Einsatz jod- und gadoliniumhaltiger Kontrastmittel in der diagnostischen und interventionellen Radiologie. Ein bisher vernachlaessigtes Kapitel der radiologischen Praxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Golder, W.

    2012-02-15

    The synchronous use of chemically different contrast media in the same body compartment is a challenge for the radiologist, whether it is scheduled or unexpected. However, to inject contrast media containing iodine and gadolinium at the same time can be a prerequisite for the examination of several organs or organ systems. Unlike other topics of contrast-enhanced imaging procedures, the difficulties encountered with double contrast injections have been widely ignored in the literature. In the absence of reliable data from experimental and clinical studies the radiologist is dependent on case reports, information provided by the contrast media manufacturers, personal communications, mostly scanty personal experiences and a skilful time management, in order to overcome the situation. Only the combination of X-ray, computed tomography and magnetic resonance arthrography can be performed without another thought. However, the more or less synchronous vascular application of contrast media containing iodine and gadolinium requires vigilance. The more seriously ill the patient is, the more caution is advised even if the decision on the combined administration has to be reached urgently. The following overview gives a description of the properties of contrast media containing iodine and gadolinium as far as interactions following simultaneous administration are concerned. Subsequently, the clinically relevant situations and constellations are outlined and analyzed. (orig.) [German] Die kombinierte Gabe zweier chemisch verschiedener Kontrastmittel stellt fuer den Radiologen eine Herausforderung dar. Der mehr oder weniger zeitgleiche Einsatz jod- und gadoliniumhaltiger Kontrastmittel kann sowohl geplant sein als auch bei der Untersuchung einer Reihe von Organen/Organsystemen unvorhergesehen notwendig werden. Im Gegensatz zu anderen Themen der kontrastverstaerkten Diagnostik ist dem Problem der Doppelinjektion in der Literatur bisher wenig Aufmerksamkeit geschenkt worden

  6. A novel experimental approach for the determination of the photooxidative decay of semivolatile pesticides and POPs adsorbed on single levitated particles; Aufbau eines Messverfahrens zum photo-oxidativen Abbau von semivolatilen Pflanzenschutzmitteln und POPs an levitierten Einzelpartikeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruehl, E.

    2002-08-01

    gespeicherte Mikro- und Nanopartikel, auf deren Oberflaeche die zu untersuchenden Substanzen in Monolagen adsorbiert sind. Die beruehrungslose Speicherung der Partikel gelingt in einer elektrodynamischen Falle, in der die Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchte und die Zusammensetzung der Atmosphaere kontrolliert einstellbar ist. Die Partikel werden reaktiven Gasen, wie OH-Radikalen, ausgesetzt. Die induzierten Veraenderungen der adsorbierten Substanzen werden zeitaufgeloest mit Hilfe der Raman-Spektroskopie verfolgt, so dass chemische Prozesse, die entstehenden Reaktionsprodukte sowie auch Abdampfverluste von der Partikeloberflaeche quantifiziert werden koennen. Alternativ kann auch die Fourier-Transform-Infrarot-Spektroskopie zum spezifischen Nachweis genutzt werden. Mit den Experimenten lassen sich reaktionskinetische Daten zum indirekten Photoabbau schwerfluechtiger Substanzen als Funktion der Umgebungsbedingungen ableiten. Im Zuge des Vorhabens wurden die notwendigen experimentellen Voraussetzungen geschaffen und die hierfuer konstruierten Komponenten anhand von Testsystemen im Hinblick auf ihre Einsetzbarkeit charakterisiert. Erste Experimente zur Reaktionskinetik belegen die Funktionstuechtigkeit des neuen Verfahrens. (orig.)

  7. Phenological Metrics Extraction for Agricultural Land-use Types Using RapidEye and MODIS

    Science.gov (United States)

    Xu, Xingmei; Doktor, Daniel; Conrad, Christopher

    2016-04-01

    Crop phenology involves the various agricultural events, such as planting, emergence, flowering, development of fruit and harvest. These phenological stages of a crop contain essential information for practical agricultural management, crop productivity estimation, investigations of crop-weather relationships, and also play an important role in improving agricultural land-use classification. In this study, we used MODIS and RapidEye images to extract phenological metrics in central Germany between 2010 and 2014. The Best Index Slope Extraction algorithm was used to remove undesirable data noise from Normalized Difference Vegetation Index (NDVI) time series of both satellite data before fast Fourier transformation was applied. Metrics optimization for phenology of major crops in the study area (winter wheat, winter barley, winter oilseed rape and sugar beet) and validation were performed with intensive ground observations from the German Weather Service (2010-2014) and our own measurements of BBCH code (Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, Bundessortenamt und CHemische Industrie) (in 2014). We found that the dates with maximum NDVI have a close link to the heading stage of cereals (RMSE = 9.48 days for MODIS and RMSE = 13.55 days for RapidEye), and the dates of local half maximum during senescence period of winter crops was strongly related to ripeness stage (BBCH: 87) (RMSE = 8.87 days for MODIS and RMSE = 9.62 days for RapidEye). The root-mean-square errors (RMSE) of derived green up dates for both winter and summer crops were larger than 2 weeks, which was caused by limited number of good quality images during the winter season. Comparison between RapidEye and homogeneous MODIS pixels indicated that phenological metrics derived from both satellites were similar to the crop calendar in this region. We also investigated the influence of spatial aggregation of RapidEye-scale phenology to MODIS scale as well as the effect of decreasing the

  8. Air and soil spectrometry for differentiation of reactively changed lignite mining areas in central Germany. Final report; Luft- und bodengestuetzte spektrometrische Untersuchungen zur Differenzierung reaktiv veraenderter Braunkohlentagebaugebiete in Mitteldeutschland. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaufmann, H.; Krueger, G.; Rein, B.; Segl, K. [GeoForschungsZentrum Potsdam (Germany); Mueller, A.; Reinhaeckel, G. [DLR Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt, Oberpfaffenhofen (Germany); Glaesser, W.; Schreck, P.; Wiegand, U. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Bad Lauchstaedt (Germany); Volk, P.; Schrader, D. [Gesellschaft fuer Angewandte Fernerkundung mbH, Muenchen (Germany)

    1999-07-01

    Data of the Digital Airborne Imaging Spectrometer were used for quantitative mapping of caolinite, organic matter, pyrite and quartz in overburden dumps of the two lignite mines 'Espenhain' and 'Zwenkau' in central Germany. The technical equipment and the results of the measurements are described in detail. [German] In dem Forschungsvorhaben Luft- und bodengestuetzte spektrometrische Untersuchungen zur Differenzierung reaktiv veraenderter Braunkohlentagebaugebiete in Mitteldeutschland wurden Daten des flugzeuggetragenen hyperspektralen Sensors DAIS 7915 (Digital Airborne Imaging Spectrometer) fuer eine quantitative Kartierung von Kaolinit, organischem Material, Pyrit und Quarz in Abraumkippen des Braunkohlenbergbaus in den beiden mitteldeutschen Tagebauen Espenhain und Zwenkau eingesetzt. Bei dem DAIS 7915 handelt es sich um ein abbildendes Spektrometer, das ueber 72 spektral hochaufgeloeste Kanaele im reflektiven Wellenlaengenbereich (0,4-2,5 {mu}m; sichtbares Licht, nahes und kurzwelliges Infrarot) und ueber sieben multispektrale Kanaele im thermalen Infrarot verfuegt. Im Vorfeld der quantitativen Auswertung der DAIS-Daten wurde eine Referenzanalytik aufgebaut, um die Korrelationen zwischen der stofflichen Zusammensetzung der Kippen und spektralen Merkmalen zu finden. Zahlreiche Gelaendeproben wurden chemisch und mineralogisch quantitativ bezueglich ihrer Haupt- und Nebenbestandteile analysiert. Das Spektralverhalten dieser Proben und zusaetzlicher Mischungen aus Kippenmaterial und Mineralstandards wurde mittels hochaufloesender, diffuser Labor- und Feldreflexionsspektrometrie untersucht. Es wurden semi-empirische Korrelationen diagnostischer spektraler Merkmale mit den Gehalten an Kaolinit, organischem Material (als TOC, total organic carbon), Pyrit und Quarz ermittelt. Fuer die Bestimmung von Kaolinit wurde die relative Tiefe seiner Absorptionsbande bei 2,2 {mu}m herangezogen. Die TOC-Bestimmung erfolgte ueber die Berechnung der Tiefe der

  9. Kurze Geschichte der Neurowissenschaften in Österreich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jellinger KA

    2009-01-01

    Full Text Available Unter dem Einfluss des Pathologen C. Rokitansky waren das Dreigestirn L. Türck als Initiator, Th. v. Meynert als Aktivator und H. Obersteiner die Gründungsväter der Neurowissenschaften in Wien. Ihnen folgten Wissenschaftler wie S. Freud, O. Redlich, F. Sträussler und P. Schilder. Die drei österreichischen Nobelpreisträger waren R. Barany (1914, Pathologie des Vestibularapparats, J. Wagner v. Jauregg (1927, Malariafiebertherapie und O. Loewi (1936 mit Sir H. Dale, chemische Neurotransmission. Bedeutende Neurowissenschaftler im frühen 20. Jahrhundert waren A. Schüller, C. v. Economo, E. Gamper, J. Gerstmann, A. E. Spiegel und O. Marburg. Wichtige Forschungsstätten waren die Kliniken für Psychiatrie I und II (Gründung 1870, Vereinigung 1911; 1971 Trennung in Neurologie, Psychiatrie und Neuropsychiatrie des Kindes- und Jugendalters, das Obersteiner-Institut in Wien (Gründung 1882; 1993 Trennung in Klinische Abteilung für Neurologie AKH und Hirnforschungszentrum der Medizinischen Universität Wien, die Universitätskliniken für Neuro-Psychiatrie in Graz und Innsbruck (Gründung 1891, Trennung 1995, dzt. F. Fazekas und H.-P. Kapfhammer bzw. W. Poewe und H. Hinterhuber. H. Hoff, O. Pötzl, O. Kauders, F. Seitelberger, H. Reisner, W. Birkmayer, O. Hornykiewicz, H. Petsche, F. Gerstenbrand, H. Bernheimer, W. D. Heiss, L. Deecke und ihre Aus dem Institut für Klinische Neurobiologie, Universität Wien Korrespondenzadresse: Univ.-Prof. Dr. med. Kurt Jellinger, Institut für Klinische Neurobiologie, Universität Wien, A-1070 Wien, Kenyongasse 18; E-Mail: kurt.jellinger@univie.ac.at Mitarbeiter leisteten wichtige Beiträge zu den modernen Neurowissenschaften. Forschungsschwerpunkte sind bildgebende Verfahren, Neuroimmunologie, Neurogenetik, Molekular- und Zellbiologie sowie neurodegenerative und stoffwechselbedingte Erkrankungen des Nervensystems. Die Gründung des Zentrums für Hirnforschung der Medizinischen Universität Wien sowie Projekte f

  10. Dioxin-ähnliche Wirkungen durch Grundwasser am Industriestandort Zeitz

    Science.gov (United States)

    Schirmer, Kristin; Bopp, Stephanie; Russold, Sandra; Popp, Peter

    Kurzfassung Im Rahmen der Etablierung des Standortes Zeitz (Sachsen-Anhalt) als Referenztestfeld zur Implementierung des Natural-Attenuation-Ansatzes, haben wir Grundwasser auf seine Fähigkeit untersucht, eine Dioxin-ähnliche Wirkung hervorzurufen. Die Dioxin-ähnliche Wirkung ist die Arylhydrocarbon Rezeptor-vermittelte Induktion des Proteinkomplexes Cytochrom CYP1A, welches als 7-Ethoxyresorufin-O-Deethylase (EROD) Enzymaktivität in einer Fischleberzelllinie gemessen wurde. Von 32 Probennahmestellen wiesen sieben eine signifikante EROD-Induktion auf, welche zu einem geringen Teil auf Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe zurückzuführen war. Ein weiterer Teil der EROD-Induktion konnte den Substanzen Benzofuran, Indan und Inden zugesprochen werden, welche hier erstmalig als EROD-Induktoren identifiziert wurden. Alle Probennahmestellen mit signifikanter EROD-Induktion lagen im Anstrom bzw. westlich des früheren Standortes der Benzolanlage in Zeitz, was einen signifikanten Einfluss von Benzol vor allem auf den Transport und das Lösungsverhalten EROD-induzierender Grundwasserkontaminanten vermuten lässt. Insgesamt zeigen diese Untersuchungen, wie eine Kombination von chemischer und biologischer Analytik zu einer deutlich verbesserten Aussagekraft führt und somit zu einer nachhaltigen Überwachung der Qualität von Grundwasser beitragen kann. As part of setting up the test field Zeitz (Saxony-Anhalt, Germany) as a reference site for the implementation of Natural Attenuation as a remediation option, we have investigated groundwater for its ability to cause a dioxin-like response. The dioxin-like response is the aryl hydrocarbon receptor-mediated induction of the protein complex cytochrome CYP1A, which was measured as 7-Ethoxyresorufin-O-deethylase (EROD) enzyme activity in a fish liver cell line. Out of 32 sampling locations, seven showed significant EROD induction, which could be explained, to a minor extent, by the presence of polycyclic aromatic

  11. Biotechnological use of carbon dioxide as raw material using microalgae; Biotechnologische Nutzung von Kohlendioxid als Rohstoff mit Hilfe von Mikroalgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Menz, K. [Preussag AG, Hannover (Germany)

    1998-12-31

    Because of its slow chemical reactivity, carbon dioxide has in the past been regarded as only the final product of combustion processes and as such as of no value. Carbon dioxide should however be seen as an important industrial raw material, which with the help of biological processing technologies can be used in the preparation of chemical-pharmaceutical substances. In a Preussag AG project, working in collaboration with the IGV Institute for Getreideverarbeitung, the Salzgitter Anlagenbau GmbH and the FELS-Werke GmbH, a pilot reactor has been erected in Elbingerode/Harz which uses CO{sub 2} as a raw material in biotechnology. The organisms at work in the special bioreactors are microalgae. These single cell plants are particularly efficient at photosynthesis and are able to fix high CO{sub 2} concentrations from industrial exhaust gases. In a pilot test, productivity rates of up to 6 kg biomass per day have been achieved. Use of microalgae produced in the Elbingerode plant as a feed additive has significantly raised the performance of egg-laying hens. Similarly, the biomass has also proven to be useful in the production of bio-tensides and bio-diesel oil. The level of useable product also promises many additional areas of application. (orig.) [Deutsch] Aufgrund seiner chemischen Reaktionstraegheit wurde Kohlendioxid bislang lediglich als wertloses Endprodukt von Verbrennungsprozessen betrachtet. CO{sub 2} ist jedoch als ein wichtiger Industrierohstoff zu verstehen, der mit Hilfe der Bioverfahrenstechnik gezielt zur Bereitstellung von chemisch/pharmazeutischen Wertstoffen genutzt werden kann. In einem Projekt der Preussag AG wurde in Zusammenarbeit mit dem IGV Institut fuer Getreideverarbeitung GmbH, der Salzgitter Anlagenbau GmbH und der FELS-Werke GmbH ein Pilotreaktor zur Nutzung von CO{sub 2} als Rohstoff fuer die Biotechnologie in Elbingerode/Harz errichtet. Die Organismen, die in speziellen Bioreaktoren zum Einsatz kommen, sind Mikroalgen. Diese einzelligen

  12. Resilin-based rubber-like elements in the insect wing: an overview

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gorb, S.N. [Max-Planck-Institut fuer Entwicklungsbiologie, Tuebingen (Germany). Abt. Biochemie

    2001-06-01

    chemischer Aufbau ist noch nicht vollstaendig bekannt. Resilin enthaelt einen hohen Anteil an polaren Bausteinen, die eine starke Wechselwirkung zwischen verschiedenen Abschnitten langkettigen Proteinmolekuelen bedingen. So kommt es hoechstwahrscheinlich zu einer Vielzahl von Knicken und Quervernetzungen, wie sie auch bei Gummi bekannt sind. Dieses dem Gummi aehnlich verformbare Protein wurde in den beweglichen Mikrogelenken der Fluegeladern bei Insekten nachgewiesen. Die Resilingelenke sind derart aneinandergereiht, dass sie regelrechte 'elastische Achsen' bilden, die z.B. bei der Libelle vom Koerper zu den Fluegelenden hin verlaufen. Auf diese Achsen wirken waehrend des Fluegelschlags Torsionskraefte, so dass sie verdrillt werden. Dabei wird in jedem der beteiligten Resilingelenke elastische Energie gespeichert und am Ende des Fluegelschlags, wenn keine aerodynamischen Kraefte mehr wirken, wieder freigesetzt. Bei Kaefern und Ohrwuermern sorgen die elastischen Gelenke unter anderem fuer die Fluegelfaltung. (orig.)

  13. More with thermal energy storage. Report 12. Combination with the water chain. New applications of thermal energy storage in combination concepts in the water chain. Final report; Meer met bodemenergie. Rapport 12. Combinatie met de waterketen. Nieuwe toepassingen van bodemenergie bij combinatieconcepten in de waterketen. Eindrapport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Woning, M.; Van Oostrom, N. [Deltares, Delft (Netherlands); Kleinlugtenbelt, R. [IF Technology, Arnhem (Netherlands)

    2012-03-30

    The project More With Thermal Energy Storage (MMB, abbreviated in Dutch) focuses on knowledge gaps and potential opportunities regarding open systems. The main questions to be answered are: (1) What effects (hydrological, thermal, microbiological and chemical) occur in the soil system by application of thermal energy storage; (2) Which technical options are available for a sustainable integration of thermal energy storage in the water and energy chain?; (3) Is it possible to achieve multiple objectives by using smart combinations? The project is organized in different work packages. In work package 2, the effects of individual and collective thermal energy storage storage systems on subsoils and the environment are determined. In work package 3 the opportunities for thermal energy storage and soil remediation are examined, while in work package 4 the focus is on new sustainable combinations of heat and cold storage. Work package 1 is the umbrella part where communication and policy of and participation in MMB are the main subjects. This report presents the activities carried out in WP4 with results of both the inventory phase and the feasibility phase. After the introduction of WP4, outlining the framework and the aim, follows a survey of heat and cold storage combinations and elaborations of 3 combination concepts [Dutch] Het project Meer Met Bodemenergie (MMB) richt zich op het invullen van kennisleemtes en mogelijke kansen ten aanzien van open systemen. De belangrijkste vragen waarop het onderzoeksprogramma MMB antwoord geeft zijn: (1) Welke effecten (hydrologisch, thermisch, microbiologisch en chemisch) treden op in het bodemsysteem bij toepassing van bodemenergie?; (2) Welke technische mogelijkheden zijn er voor het duurzaam inpassen van bodem-energie in de water- en energieketen?; (3) Is het mogelijk om meerdere doelstellingen tegelijk te verwezenlijken door slimme combinaties te maken? Het project is ingericht met verschillende werkpakketten. In werkpakket 2

  14. Integrated project: Microbiological and physiological studies on the presence of residual concentrations in mineral-oil-contaminated soils after rehabilitation. Final report. Pt. 2; Mikrobiologische und physiologische Untersuchungen zur Frage der Restkonzentration bei der Sanierung mineraloelkontaminierter Boeden. Abschlussbericht. T. 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Miethe, D.; Riis, V.; Stimming, M.

    1996-01-04

    der Metabolisierbarkeit und die Aufklaerung der Ursachen fuer das Verbleiben dieser Reste. In ihrer Abbaubarkeit unterscheiden sich die untersuchten Mineraloele und Restfraktionen deutlich. Mittlere Destillate koennen problemlos mit adaptierten Konsortien zu 95-97% abgebaut werden. Bei hoehersiedenden Mineraloelen (Kp>400 C) betraegt der Abbaugrad ca. 60%. Abbaugrade von 40-60% weisen die Extrakte aus Altlasten auf. Der unvollstaendige mikrobielle Abbau von Mineraloelen ist hauptsaechlich strukturbedingt. Es verbleiben chemisch und thermisch aeusserst stabile Kohlenwasserstoffe (vorwiegend aliphatische und aromatische kondensierte Ringsysteme), die nicht oder sehr schwer metabolisierbar sind. In Boeden/Altlasten spielt auch die matrixbedingte Nichtverfuegbarkeit eine wesentliche Rolle und erhoeht den Anteil des Restes. Nach Untersuchung und Darlegung der Ursachen fuer den unvollstaendigen Abbau steht die Aufgabe der Minimierung der Restkonzentrationen beim Mineraloelabbau. Sowohl spezielle Tenside als auch Hilfssubstrate koennten den Weg zeigen. Projekte dazu sind beim BMBF eingereicht. (orig.)

  15. Status seminar on the application potential of fullerenes. Status seminar and panel discussion; Statusseminar Anwendungspotential der Fullerene. Vortraege und Podiumsdiskussion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffschulz, H. [comp.

    1996-12-31

    The application potential of fullerenes extends to the following areas: Owing to their similarity to active carbon the use of fullerenes as well as of the soot arising during their production in catalytic applications appears an interesting possibility. Structural modifications will permit influencing the catalytic properties of the employed substances. Addition of functional groups has led to a wide range of fullerne variants whose chemical properties and application potentials are still being studied. Polymers can be altered in their structure and properties by the integration of fullerenes. The possibility of increasing the photoconductivity of polymers in this way could be applied to photodetectors and solar cells, for example. Exposure to light causes fullerenes to polymerise and drastically reduces their solubility in commercial solvents. This may render them useful as a masking material in microstructuring. Diamond layers from fullerene vapour are very durable and can be manufactured in large sheets at comparatively low cost. In spite of their low density nanotubes are of incredible stiffness and as such an ideal component for composite materials. In monitors nanotubes can function as electron sources and replace the traditional cathode ray tube. A prerequisite for studying the properties of endohedral fullerenes is their availability in macroscopic amounts. In order to assess their potential it will first be necessary to develop suitable production methods. (orig./SR) [Deutsch] Folgende Anwendungspotentiale fuer Fullorene sind denkbar: - Die Verwandtschaft der Fullerene und des bei ihrer Erzeugung anfallenden Russes zur Aktivkohle sind fuer katalytische Anwendungen interessant, wobei die Katalyseeigenschaften durch Modifizierungen der Struktur veraendert werden koennen. - Mittlerweile stehen eine Vielzahl verschiedener Fulleren-Modifikationen durch Anbringen von funktionellen Gruppen zur Verfuegung, deren chemische Eigenschaften und Anwendungspotentiale

  16. More with thermal energy storage. Report 10. Options for a combination of heat and cold storage with soil sanitation. Overview of techniques and new options. Final report; Meer met bodemenergie. Rapport 10. Mogelijkheden voor combinatie van KWO met bodem-sanering. Overzicht van technieken en nieuwe mogelijkheden. Eindrapport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    De Vries, E. [Bioclear, Groningen (Netherlands); Hoekstra, N. [Deltares, Delft (Netherlands)

    2012-06-01

    The project More With Thermal Energy Storage (MMB, abbreviated in Dutch) focuses on knowledge gaps and potential opportunities regarding open systems. The main questions to be answered are: (1) What effects (hydrological, thermal, microbiological and chemical) occur in the soil system by application of thermal energy storage; (2) Which technical options are available for a sustainable integration of thermal energy storage in the water and energy chain?; (3) Is it possible to achieve multiple objectives by using smart combinations? The project is organized in different work packages. In work package 2, the effects of individual and collective thermal energy storage storage systems on subsoils and the environment are determined. In work package 3 the opportunities for thermal energy storage and soil remediation are examined, while in work package 4 the focus is on new sustainable combinations of heat and cold storage. Work package 1 is the umbrella part where communication and policy of and participation in MMB are the main subjects. In this report, an overview is given of available methods and systems for soil remediation. Next, potential combinations of thermal energy storage systems and sanitation systems are assessed taking into account the following criteria: energy efficiency, achieving the remediation target, cost efficiency, lifetime [Dutch] Het project Meer Met Bodemenergie (MMB) richt zich op het invullen van kennisleemtes en mogelijke kansen ten aanzien van open systemen. De belangrijkste vragen waarop het onderzoeksprogramma MMB antwoord geeft zijn: (1) Welke effecten (hydrologisch, thermisch, microbiologisch en chemisch) treden op in het bodemsysteem bij toepassing van bodemenergie?; (2) Welke technische mogelijkheden zijn er voor het duurzaam inpassen van bodem-energie in de water- en energieketen?; (3) Is het mogelijk om meerdere doelstellingen tegelijk te verwezenlijken door slimme combinaties te maken? Het project is ingericht met verschillende

  17. Environmental medicine disaster - which medical knowledge is to be derived from their analysis? Pt. 3. Yusho (oil disease); Umweltmedizinische Katastrophen - Welche medizinischen Erkenntnisse bringt ihre Analyse. Teil 3. Yusho-Krankheit (Oelkrankheit)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seidel, H.J.; Krefeldt, T. [Ulm Univ. (Germany). Inst. fuer Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin

    1999-02-01

    der Erhitzung, erheblich mit polychlorierten Dibenzofuranen und weiteren chlororganischen Verbindungen kontaminiert - die genaue chemische Analyse von Asservaten erfolgte wesentlich spaeter. Im Biomonitoring konnten die Kontaminanten im Blut, Fettgewebe und der Leber der betroffenen Personen festgestellt werden. Die Intoxikation erwies sich as teratogen und fetotoxisch, beim Mortalitaetsspektrum der erwachsenen Opfer fiel lediglich ein vermehrtes Auftreten von Lebertumoren auf. Der Vorfall gab in Japan den entscheidenen Anstoss, sich mit den vielfaeltig eingesetzten PCBs auch oekotoxikologisch zu befassen. Es enstanden umweltmedizinische Regelwerke, schliesslich wurde 1972 ein generelles PCB-Verbot ausgesprochen. (orig.)

  18. More with thermal energy storage. Report 1. Coupling with policy. Coupling of research results MMB with policy aspects. Final report; Meer met bodemenergie. Rapport 1. Koppeling met beleid. Koppeling onderzoeksresultaten MMB met beleidsaspecten. Eindrapport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luitwieler, M. [Bioclear, Groningen (Netherlands); Van Beek, D.; De Boer, S.; Koenders, M. [IF Technology, Arnhem (Netherlands)

    2012-06-25

    The project More With Thermal Energy Storage (MMB, abbreviated in Dutch) focuses on knowledge gaps and potential opportunities regarding open systems. The main questions to be answered are: (1) What effects (hydrological, thermal, microbiological and chemical) occur in the soil system by application of thermal energy storage; (2) Which technical options are available for a sustainable integration of thermal energy storage in the water and energy chain?; (3) Is it possible to achieve multiple objectives by using smart combinations? The project is organized in different work packages. In work package 2, the effects of individual and collective thermal energy storage storage systems on subsoils and the environment are determined. In work package 3 the opportunities for thermal energy storage and soil remediation are examined, while in work package 4 the focus is on new sustainable combinations of heat and cold storage. Work package is the umbrella part where communication and policy of and participation in MMB are the main subjects. This final report provides (a) an overview of the activities that have taken place in the context of work package 1, (b) the results of the other work packages in the light of four policy frameworks, and (c) a view on future policy [Dutch] Het project Meer Met Bodemenergie (MMB) richt zich op het invullen van kennisleemtes en mogelijke kansen ten aanzien van open systemen. De belangrijkste vragen waarop het onderzoeksprogramma MMB antwoord geeft zijn: (1) Welke effecten (hydrologisch, thermisch, microbiologisch en chemisch) treden op in het bodemsysteem bij toepassing van bodemenergie?; (2) Welke technische mogelijkheden zijn er voor het duurzaam inpassen van bodem-energie in de water- en energieketen?; (3) Is het mogelijk om meerdere doelstellingen tegelijk te verwezenlijken door slimme combinaties te maken? Het project is ingericht met verschillende werkpakketten. In werkpakket 2 worden de effecten van individuele en collectieve

  19. Development of a glass-ceramic-body for fast firing, with configured glaze for one-step firing of tableware and technical ceramic. Final report; Integrierter Umweltschutz in der Keramikindustrie: Energieeinsparungen und Reduzierung organischer Emissionen durch neue Ansaetze in der Entwicklung keramischer Massen. Teilvorhaben 2: Entwicklung einer Glas-Keramik-Schnellbrandmasse mit entsprechender Glasur zum Einmalbrand von Geschirr-Keramik, sowie technischer Keramik. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roesler, G.; Juettner, T.

    2003-12-16

    Scherbenstaerke koennen Kosten weiter reduziert werden. Die Ziele wurden noch waehrend der Projektlaufzeit erreicht. Durch die Absenkung der Temperatur von den ueblichen 1380 C auf 1230 C koennen jaehrlich im Vergleich zu frueher etwa 20% an Primaerenergie eingespart werden. In gleicher Weise reduzieren sich auch die Rauchgasemissionen, wodurch die Umwelt nachhaltig entlastet und geschont wird. Der Porzellanscherben ist praktisch nicht von einem 'herkoemmlichen' Porzellan zu unterscheiden, da er die gleich Farbe und die gleiche Festigkeit aufweist (beides sind Anforderungen an ein Porzellan). Lediglich die Brenntemperatur und die chemische Zusammensetzung weichen ab. Die Ware kann aufgrund des geringen Kostenanteils guenstiger produziert werden, wodurch die Wettbewerbsfaehigkeit gestaerkt wurde und Arbeitsplaetze erhalten werden konnten. Zwei Patentanmeldungen untermauern den Erfolg des Forschungsprojektes. Die neuartige Porzellanmasse und das Verschlusselement 3-Komponenten-Knopf wurden jeweils zum Patent angemeldet. Patentanmeldung 10012343.0 und Patentanmeldung 99120536.0. Das Forschungsprojekt innerhalb der Bekanntmachung 'Integrierter Umweltschutz in der Keramikindustrie' war hinsichtlich der Ressourcenschonung und Verminderung von Rauchgasemissionen durch Absenkung der Brenntemperatur ein voller Erfolg. (orig.)

  20. Differences in the sensitivity of children and adults to carciogenic substances - literature study; Unterschiede in der Empfindlichkeit von Kindern gegenueber krebserzeugenden Stoffen im Vergleich zu Erwachsenen - Literaturstudien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, K. [Forschungs- und Beratungsinstitut Gefahrstoffe GmbH (FoBiG), Freiburg (Germany)

    1999-06-01

    Wirkungen durch radioaktive Strahlung ist belegt, dass exponierte Kinder im Vergleich zu Erwachsenen eine hoehere Empfindlichkeit fuer Brustkrebs, Leukaemie und Schilddruesentumoren aufweisen. In Bezug auf chemische Stoffe stammen relevante Hinweise aus tierexperimentellen Untersuchungen mit Vinylchlorid und anderen Substanzen (z.B. Nitrosamine und -amide, PAK, 2-Acetylaminofluoren, Benzidin, Aflatoxin B{sub 1}, Cycasin, Urethan), die hoehere Tumorinzidenzen bei Exposition junger Tiere ergaben als bei erwachsenen Tieren unter vergleichbaren Expositionsbedingungen. Alle genannten Substanzen sind gentoxische Kanzerogene und mechanistische Studien lassen es plausibel erscheinen, dass hohe Zellteilungsraten in den Organen des wachsenden Organismus in Verbindung mit der gentoxischen Aktivitaet der Stoffe zu hohen Tumorinzidenzen fuehren. Fuer das nicht gentoxisch wirkende Blasenkanzerogen Saccharin zeigt eine Studie, dass zusaetzliche Exposition vor und nach der Geburt zu einer hoeheren Tumorinzidenz fuehrt, als ausschliessliche Exposition erwachsener Tiere. Untersuchungen mit anderen nicht gentoxischen Stoffen ergaben unter aehnlichen Bedingungen keinen entsprechenden Befund. Die vorliegenden Daten weisen auf eine hohe Empfindlichkeit des kindlichen Organismus gegenueber bestimmten (gentoxischen) Kanzerogenen hin. Wenn Kinder gegenueber diesen Stoffen exponiert sind, ist deshalb auch bei Exposition ueber kuerzere Zeitraeume ein hohes Krebsrisiko nicht auszuschliessen. (orig.)

  1. Influence of phosphorus elimination on sludge treatment and sludge usage at municipal wastewater treatment plants; Einfluss von P-Eliminierungsverfahren auf Schlammbehandlung und -verwertung bei der kommunalen Abwasserreinigung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Poepel, H.J.; Jardin, N.

    1995-01-01

    .) [Deutsch] Im ersten Teil der Arbeit wird der Einfluss der erhoehten biologischen Phosphorelimination auf den Ueberschussschlammanfall, die Phosphorrueckloesung waehrend der Schlammbehandlung und die daraus resultierende P-Rueckbelastung untersucht. Dazu wurden umfangreiche Versuche im halbtechnischen Massstab mit verschiedenen Eindickungssystemen (Zentrifuge, Siebtrommel und Schwerkrafteindickung) und Stabilisierungsverfahren (anaerob-mesophile und aerob-thermophile Stabilisation) durchgefuehrt. Bei der erhoehten biologischen Phosphorelimination wurde, bedingt durch die Einlagerung von Phosphor in Form von Polyphosphat, ein zusaetzlicher Schlammanfall von etwa 3 g TS/g P gefunden. Alle untersuchten Verfahren der getrennten Ueberschussschlammeindickung verursachten nur eine geringe P-Rueckbelastung. Bei beiden Stabilisierungsverfahren wurde das Polyphosphat vollstaendig hydrolysiert und Phosphat freigesetzt. Durch Ausfaelle von Struvit (Magnesium-Ammonium-Phosphat) und Adsorptionsreaktionen wurde jedoch ein grosser Teil des freigesetzten Phosphats refixiert, so dass die resultierende P-Rueckbelastung meist unter 20% der P-Zulauffracht lag. Auf Basis der durchgefuehrten Versuche wurde ein kinetisches Modell zur Beschreibung von Phosphatrueckloesung und -fixierung entwickelt. Im zweiten Teil der Arbeit wird der Einfluss der chemisch-physikalischen Phosphorelemination auf Schlammanfall und P-Rueckloesung waehrend der Schlammbehandlung untersucht. Dazu wurden Untersuchungen an zwei halbtechnischen Versuchsanlagen durchgefuehrt, von denen eine ohne und die andere mit P-Faellung betrieben wurde. Der Ueberschussschlamm beider Anlagen wurde mit Hilfe der anaerob-mesophilen Stabilisierung anschliessend getrennt ausgefault. Variiert wurden die relativen Faellmittelmenge ({beta}=0,7 bis 2), die P-Konzentration im Zulauf (15 bis 20 mg/l P{sub ges}) und das Schlammalter (4 bis 8 Tage). Die Verwendung von AVR zur Phosphatfaellung fuehrte zu einem zusaetzlichen...

  2. Daily amifostine given concomitantly to chemoradiation in head and neck cancer. A pilot study

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trog, D.; Bank, P.; Wendt, T.G. [Friedrich-Schiller Univ., Jena (Germany). Dept. of Radiation Oncology; Koscielny, S.; Beleites, E. [Friedrich-Schiller Univ., Jena (Germany). Dept. of Ear Nose Throat Diseases

    1999-09-01

    Background: In patients with loco-regionally advanced head and neck cancer conventionally fractionated radiotherapy alone results in poor loco-regional control and survival rates. Treatment intensification by simultaneous administration of cytotoxic drugs produces higher acute morbidity. Therefore chemical radioprotection of normal tissues may be of clinical benefit. Patients and Methods: In a pilot study patients with advanced nonresectable head neck cancer treated with conventionally fractionated radical radiotherapy (60 to 66 Gy total doses) and concomitantly given 5-fluorouracil as protracted venous infusion, 250 mg/sqm/24 h over the entire treatment period were given amifostine 300 mg absolutely before each fraction. Acute treatment related mobidity was scored according to CTC classification and loco-regional control and survival rates were estimated. Comparison was made with a historical control group of identical chemoradiation but without amifostine application. Results: Chemoradiation induced oral mucositis was delayed and showed significant lower degrees at all 10 Gy increments (p<0.05) except 60 Gy and over (p>0.05). No significant toxicity was recorded with respect to blood pressure, serum calcium, potassium, hematologic parameters, emesis, nausea or body weight loss. Progression free survival and overall survival probability at 2 years were not statistically different in both cohorts. Conclusion: Amifostine given before each fraction of radiotherapy over 6 weeks has no cumulative toxicity, was well tolerated and may reduce treatment induced oral mucositis. No tumor protective effect was observed. (orig.) [German] Hintergrund: Bei Patienten mit lokoregionaer fortgeschrittenen Karzinomen im Kopf-Hals-Bereich fuehrt die alleinige konventionell fraktionierte Radiotherapie zu unuenstigen lokoregionaeren Tumorkontrollraten und Ueberlebensraten. Die Therapieintensivierung durch simultane Radiochemotherapie fuehrt zu gesteigerter Akutmorbiditaet. Die chemische

  3. Corrosion of ceramics for slag removal in IGCC-power plants; Korrosion von Keramiken fuer die Fluessigascheabscheidung in IGCC-Kraftwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fuerst, Denny

    2012-06-12

    Schlackebestandteile und damit auf physikalische und chemische Eigenschaften der Schlacke. Dichtes Chromoxid sowie weitere, hoch chromhaltige Keramiken haben sich als am bestaendigsten gegenueber den verwendeten Schlacken erwiesen.

  4. Radiation-induced VEGF-C expression and endothelial cell proliferation in lung cancer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chen, Yu-Hsuan [National Taiwan University Hospital, Department of Oncology, Taipei (China); National Taiwan University, Pharmacological Institute, College of Medicine, Taipei (China); Pan, Shiow-Lin; Wang, Jing-Chi; Teng, Che-Ming [National Taiwan University, Pharmacological Institute, College of Medicine, Taipei (China); Kuo, Sung-Hsin [National Taiwan University Hospital, Department of Oncology, Taipei (China); National Taiwan University College of Medicine, Department of Internal Medicine, Taipei (China); Cheng, Jason Chia-Hsien [National Taiwan University Hospital, Department of Oncology, Taipei (China); National Taiwan University College of Medicine, Graduate Institute of Clinical Medicine, Taipei (China)

    2014-12-15

    einem Lungenkrebs-Xenograftmodell mit SCID-Maeusen ermittelt. Die Proteinexpression, die Phosphorylierung der Mitglieder des PI3K/Akt/mTOR-Signalwegs und die Expressionder VEGF-C-Sekretion und mRNA-Expression in bestrahlten Lungenkrebszellen wurden jeweils mittels Westernblot-Analyse, ELISA (enzyme-linked immunosorbent assays) und RT-PCR (Reverse-Transkriptase-Polymerasekettenreaktion)bewertet. Ausserdem wurden spezifische chemische Inhibitoren verwendet, um die Rolle des PI3K/Akt/mTOR-Signalwegs auszuwerten. Konditioniertes Medium (CM) aus bestrahlten Kontroll-siRNA-exprimierenden und aus unbestrahlten VEGF-C-siRNA-exprimierenden A549-Zellen wurde benutzt, um die Proliferation von Endothelzellen mittels MTT-Assay zu bewerten. Strahlung erhoeht die dosisabhaengige und zeitabhaengige VEGF-C-Expression auf Protein- anstatt auf mRNA-Ebene. Durch die Bestrahlung wurde die Phosphorylierung von Akt, mTOR, 4EBP und eIF4E hochreguliert, nicht jedoch von p70S6K. Die trahleninduzierte VEGF-C-Expression wurde durch LY294002 und Rapamycin herunterreguliert (beide p < 0,05). Des Weiteren foerdert CM aus den unbestrahlten A549-Zellen die Proliferation der menschlichen Nabelvenenendothelzellen (HUVECs) und der lymphatischen Endothelzellen (LECs). CM aus den unbestrahlten und VEGF-C-iRNA-exprimierenden A549-Zellen hat jedoch keine proliferationsfoerdernde Wirkung. Die strahleninduzierte Aktivierung des PI3K/Akt/mTOR-Signalwegs kann die Expression des VEGF-C in Lungenkrebszellen erhoehen und die Proliferation der Endothelzellen foerdern. (orig.)

  5. X-ray tomographic in-service testing of girth welds - The European project TomoWELD; Roentgen-tomographische In-Service-Pruefung von Rundschweissnaehten. Das Europaeische Projekt TomoWELD

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ewert, Uwe; Redmer, Bernhard; Walter, David; Thiessenhusen, Kai-Uwe; Bellon, Carsten [BAM Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung, Berlin (Germany); Nicholson, P. Ian; Clarke, Alan [TWI Technology Centre, Port Talbot (United Kingdom); Finke-Haerkoenen, Klaus-Peter [Ajat Oy Ltd., Espoo (Finland); Scharfschwerdt, Joerg W.; Rohde, Karsten [AREVA GmbH, Erlangen (Germany)

    2015-07-01

    -7:2014 ''Wiederkehrende Pruefungen der Komponenten des Primaerkreises von Leichtwasserreaktoren - Teil 7: Durchstrahlungspruefung'' veroeffentlicht. Die wesentlichen Anforderungen werden diskutiert. Die neue TomoWELD- Anlage kann sowohl Messungen nach diesen Normen durchfuehren als auch tomographische Querschnittsbilder (aequivalent zu Schliffen) aufnehmen, um Anzeigengroessen zu bestimmen. Anwendungsbereiche sind chemische und kerntechnische Anlagen. Sie ermoeglicht eine schnelle Pruefung von Rundschweissnaehten im Vergleich zur Verwendung von Film oder Speicherfolien. Im Jahr 2006 wurde bereits die mechanisierte Planartomographie- Anlage, TomoCAR, eingefuehrt, mit der Querschnittsbilder gemessen werden konnten. TomoWELD nutzt einen neuen photonenzaehlenden und energieaufloesenden Detektor mit CdTe-CMOS-Kristallhybriden. Der neue Detektor gestattet die Wahl von Energieschwellen und ermoeglicht die Reduktion des Einflusses der Streustrahlung auf die Durchstrahlungsbilder und die rekonstruierten Querschnittsbilder. Eine optimierte Durchstrahlungsgeometrie mit einem neuen Manipulatordesign und ein schneller GPU-basierter Rekonstruktionsalgorithmus werden verwendet, um die Rekonstruktion zu beschleunigen und die Rekonstruktionsergebnisse zu verbessern. Die Groesse und die Form von planaren und voluminoesen Unregelmaessigkeiten koennen bestimmt werden. Das Konzept und die ersten Bilder werden vorgestellt.

  6. Parameterization of a process-based soil erosion model by means of experimental field measurements

    Science.gov (United States)

    Butzen, Verena; Seeger, Manuel; Scherer, Ulrike; Casper, Markus; Ries, Johannes B.

    2010-05-01

    of the different system conditions. For spatial discretization, 'Erosion response units' (ERUs) (Märker, 2001) are derived from spatially distributed data on land-use, soil types and a digital terrain model, as well as from the results of the rainfall simulations. The ERUs are used for the delineation of the slopes and slope segments that represent the spatial modeling units in CATFLOW-SED. So each spatial modeling unit can be supposed to have 'homogeneous' (or at least comparable) hydrological and soil erosion properties. Märker, M. (2001), Regionale Erosionsmodellierung unter Verwendung des Konzepts der Erosion Response Units (ERU) am Beispiel zweier Flusseinzugsgebiete im südlichen Afrika, 226 pp., Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Maurer, T. (1997), Physikalisch begründete, zeitkontinuierliche Modellierung des Wassertransports in kleinen ländlichen Einzugsgebieten, 252 pp., Fakultät für Bauingenieur- und Vermessungswesen, Universität Fridericiana zu Karlsruhe (TH). Scherer, U. (2008), Prozessbasierte Modellierung der Bodenerosion in einer Lösslandschaft, 248 pp., Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften, Universität Fridericiana zu Karlsruhe (TH).

  7. {sup 31}P-MR-spectroscopy of the skeletal muscles under load: demonstration of normal energy metabolism compared to different neuromuscular diseases; {sup 31}P-MR-Spektroskopie der peripheren Skelettmuskulatur unter Belastung: Darstellung des normalen Energiestoffwechsels im Vergleich zu metabolischen Muskelerkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Block, W.; Traeber, F.; Kuhl, C.K.; Keller, E.; Rink, H.; Schild, H.H. [Bonn Univ. (Germany). Radiologische Klinik; Lamerichs, R. [Philips Medical Systems, Best (Netherlands); Karitzky, J. [Bonn Univ. (Germany). Neurologische Klinik

    1998-03-01

    , waehrend die erste Gruppe spektroskopisch und klinisch-chemisch eine belastungsinduzierte Laktatazidose zeigte, liessen sich in der anderen nur geringe pH-Aenderungen messen (pH-Minimum: 6,38{+-}0,13 vs 6,87{+-}0,07, p<10{sup -6}). Bei Patienten mit metabolischen Myopathien zeigten sich neben erniedrigten Ruhewerten fuer PCr/(PCr+P{sub i}) veraenderte pH-Verlaufskurven und eine signifikant verlangsamte PCr-Resynthese (0,31 vs 0,65 min{sup -1}, p<0,00005). Beim chronischen Erschoepfungssyndrom wurden aehnlich veraenderte Ruhewerte und pH-Verlaeufe, aber keine verlangsamte PCr-Resynthese beobachtet. Schlussfolgerungen: Die Separierung der Probanden deutet die Nutzung verschiedener Stoffwechselwege an, der vermutlich eine unterschiedliche Muskelfaserkomposition zugrunde liegt. Neben einer Reduktion PCr/(PCr+P{sub i}) in Ruhe sind pathologische pH-Verlaeufe unter Belastung der Kombination mit einer verlangsamten PCr-Resynthese aussagefaehige Indikatoren fuer eine metabolische Stoerung des Muskelstoffwechsels. (orig./MG)

  8. LIDAR measurements from the Falcon; LIDAR-Messungen auf der Falcon

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ehret, G. [DLR Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen (Germany). Inst. fuer Physik der Atmosphaere

    2001-02-01

    DLR in den vergangenen Jahren mit LIDAR-Messungen auf der Falcon massgeblich zur Bestimmung der mikro-physikalischen Eigenschaften von polaren Stratosphaerenwolken (PSCs) und somit zur Erforschung des chemisch induzierten Ozonabbaus in der arktischen Stratosphaere beitragen. Mit dem neuen Wasserdampf-LIDAR auf der Falcon wurde erstmalig die zweidimensionale Wasserdampfverteilung im Tropopausenbereich vermessen. Dieses Ergebnis zeigt, dass die flugzeuggetragene LIDAR-Fernerkundung fuer die Bestimmung der Wasserdampfklimatologie in der oberen Troposphaere und der unteren Stratosphaere geeignet ist. Im Rahmen der Arbeiten des DLR-Projekts WIND konnte in enger Zusammenarbeit mit dem franzoesischen CNRS/CNES das Windfeld in der Troposphaere mit einem Doppler-LIDAR auf der FALCON bestimmt werden. Die Erkenntnisse, die im Rahmen dieser Arbeiten gewonnen wurden, hatten grossen Einfluss auf die Entscheidung der ESA, ein Doppler-LIDAR fuer die Nutzung im Weltraum zu entwickeln. Ziel dieser sogenannten 'Atmospheric Dynamics Mission' ist die Bestimmung des globalen Windfeldes zur Verbesserung von Wetter- und Klimavorhersagen. (orig.)

  9. Field measurements of ozone-relevant stratospheric constituents with MIPAS-B2. Final report; Fernerkundung stratosphaerischer Spruenstoffe mit MIPAS-B2 (Michelson Interferometer fuer passive atmosphaerische Sondierung - Ballongetragene Version 2). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oelhaf, H.

    2001-02-01

    The second generation of the cryogenic balloon-borne Michelson Interferometer for Passive Atmospheric Sounding (MIPAS-B2) was used in co-ordinated field campaigns to measure a comprehensive set of stratospheric chemical compounds which are relevant for ozone chemistry and climate. Simultaneous measurements of vertical profiles of chemically coupled minor species were used along with modelling groups to study processes that control stratospheric ozone. Studies were focussed onto the partitioning of nitrogen species in high and middle latitudes at different seasons. Significant deficiencies were identified in 3-D chemical transport models concerning the partitioning of the NO{sub y} family and denitrification. Meanwhile improved rate coefficients of some important reactions involving nitrogen species have become available. Based on data collected in Arctic winters 1994/1995, 1996/97 and 1998/99 denitrification and dehydration have been investigated. While intensive, persistent and wide-spread denitrification was identified in 1995, only a weak signal was found in 1997, and in 1999 denitrification could be excluded. The importance of denitrification for Arctic ozone loss has been demonstrated in cooperation with modellers. Based on MIPAS-B measurements models have been improved considerably to allow reproducing of measured denitrification. As a result of the linkage between climate forcing and denitrification a delay of the recovery of the ozone layer by several decades has become very likely. (orig.) [German] Das Vorhaben war als Bestandteil des deutschen Ozonforschungsprogramms eingebettet in die CHORUS-Ballonaktivitaeten, deren Gegenstand koordinierte Messkampagnen der deutschen Balloninstrumente in mittleren Breiten und in der Arktis zu verschiedenen Jahreszeiten waren. Durch die simultane Erfassung von Vertikalprofilen ozonrelevanter chemisch-dynamisch gekoppelter Spurengase und deren Interpretation in Kooperation mit Modellierern hat das Projekt massgeblich zur

  10. Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT aus orthopädischer und traumatologischer Sicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Auersperg V

    2004-01-01

    Full Text Available Die ESWT ist eine derzeit sehr intensiv erforschte Therapieform und im Vergleich mit anderen Therapien auch durchaus hohen EBM-Kriterien entsprechend. Die Wirkungsweise der ESWT ist bis heute nicht ganz geklärt, aus den bisher durchgeführten Untersuchungen (meist Tierversuche lassen sich folgende Wirkungen unterscheiden: ● Zerreißungen (Steindesintegration, Knochenfissuren, Gewebszerreißung ● Kavitation (mit Bildung von Jet streams und freien Radikalen ● Thermische und chemische Effekte ● Molekularbiologische und zelluläre Veränderungen ● Hyperstimulationsanalgesie (gate-control-Mechanismus Diese Wirkungen rufen sehr komplexe Veränderungen im Gewebe hervor, die beispielsweise zur Knochenneubildung führen, aber auch Neoangiogenese und Nervenveränderungen, die beim Verständnis der Effekte der ESWT an den Weichteil-Indikationen durchaus auch Erklärungshilfen sind. Die meisten, bisher veröffentlichten, klinischen Studien haben biometrische Mängel und ihre Ergebnisse sind sehr kontrovers. Die angeführten Indikationen sind die am meisten erforschten und sollen hier bewertet werden. Da für weitere Indikationen die Studien-Daten so spärlich sind, werden sie hier nicht diskutiert. Die Indikationen mit statistisch signifikant guten Behandlungsergebnissen sind: ● Die Tendinitis calcarea (mit niedrigenergetischer und hochenergetischer ESWT ● Die Fasciitis plantaris mit und ohne plantarem Fersensporn (mit niedrigenergetischer und hochenergetischer ESWT ● Die Epicondylitis humeri lateralis (mit niedrigenergetischer und hochenergetischer ESWT ● Verzögerte Knochenbruchheilung (mit hochenergetischer ESWT ● Pseudoarthrosen (mit hochenergetischer ESWT Für die Durchführung, die Anzahl der Impulse und die Intervallänge zwischen den ESWT-Sitzungen läßt sich keine Regel ableiten, dies wird sich vernünftigerweise hauptsächlich an den lokalen Gegebenheiten orientieren. Die bisher (als Richtlinie der ISMST von 2000 → http

  11. Experimental determination of the electronic properties of application-relevant interfaces of organic semiconductors by means of photoelectron spectroscopy; Experimentelle Bestimmung der elektronischen Eigenschaften anwendungsrelevanter Grenzflaechen organischer Halbleiter mittels Photoelektronenspektroskopie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grobosch, Mandy

    2009-07-01

    -situ Reinigungsverfahren im Vergleich zu insitu praeparierten Kontakten auf das elektronische Verhalten des organischen Halbleiters Sexithiophen an Grenzflaechen zu metallischen Substraten studiert. Als Substratmaterialien kamen hierbei die Metalle Silber, Palladium, Gold und Platin zum Einsatz. In einer zweiten Studie wurden die Grenzflaechen der organischen Halbleiter Sexithiophen und Kupfer(II)- Phthalocyanin in Kontakt zu duennen Filmen des Uebergangsmetalloxides La{sub 0.7}Sr{sub 0.3}MnO{sub 3} untersucht. Auch hier wurde eine vergleichende Untersuchung fuer ex-situ und in-situ gereinigte La{sub 0.7}Sr{sub 0.3}MnO{sub 3}-Kontakte durchgefuehrt. Die hierzu verwendeten Filme wurden im IFW Dresden am Institut fuer Metallische Werkstoffe (IMW) hergestellt. Auch im Rahmen dieser Untersuchungen stand der Einfluss von Sauerstoff auf das elektronische und chemische Verhalten an den Grenzflaechen im Vordergrund. (orig.)

  12. Long-term performance of elemental iron and hydroxyapatite for uranium retention in permeable reactive barriers used for groundwater remediation; Langzeitverhalten von elementarem Eisen und Hydroxylapatit zur Uranrueckhaltung in permeablen reaktiven Waenden bei der Grundwassersanierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Biermann, V.

    2007-11-21

    Elemental iron (Fe{sup 0}) and hydroxyapatite (HAP) were evaluated as reactive mate-rials for use in permeable reactive barriers (PRBs) to remove uranium from conta-minated groundwater. Special attention was given to the long-term performance of the materials, which was investigated by means of column tests with a duration of up to 30 months using two different artificial groundwaters (AGW) with varying composition and uranium concentration. The interaction of the materials with AGW was studied in column tests using {sup 237}U as a radiotracer to monitor the movement of the contamination front through the columns. The tested materials were shredded cast iron (granulated grey cast iron, 0.3 - 1.3 mm) supplied by Gotthard Mayer, Rheinfelden, Germany, and food quality grade hydroxyapatite (Ca{sub 5}(PO{sub 4}){sub 3}OH, 99 % < 0.42 mm) supplied by Che-mische Fabrik Budenheim CFB, Germany. Both materials exhibited uranium retention of more than 99.9% and sorption capacities of up to 28.3 mg U/g HAP and more than 38.4 mg U/g Fe{sup 0} (AGW with 9.6 mg U/L and low bicarbonate content of 120 mg/L). No breakthrough was observed for the Fe{sup 0} columns with effluent uranium con-centrations being below the detection limit of 10 {mu}g/L after treating more than 2,000 pore volumes (PV) and no uranium could be leached from loaded Fe{sup 0} columns with 200 PV of uranium free AGW. However, columns with high Fe{sup 0} content ({>=} 50%) suffered from severe loss of permeability when AGW with {>=} 320 mg/L bicarbonate was used. In the HAP columns a breakthrough occurred with effluent uranium concentrations > 15 {mu}g/l after treating 1,240 PV (10% and 50% breakthrough after 1,460 PV and 2,140 PV respectively). 12.2% of the accu-mulated uranium could be desorbed again with 840 PV of uranium free AGW. Adsorption was found to be the dominant reaction mechanism for uranium and HAP. Image analysis of high uranium content samples showed uranium and phosphate bearing crystals growing

  13. Toxicological studies of ultrafine particles: development and application of a close-to-reality in vitro lung model; Zur toxikologischen Untersuchung ultrafeiner Partikel: Entwicklung und Einsatz eines realitaetsnahen in vitro Lungenmodells

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wottrich, R.

    2003-08-01

    ultrafeinen Modellpartikeln (Haematit-, Silicasol- und Quarz-Partikel) auf die Bronchialepithelzelllinie BEAS-2B, die Alveolarepithelzelllinie A549, die Endothelzelllinie ECV304 und die Makrophagenzelllinien THP-1 und Mono Mac 6 untersucht, um geeignete Zelllinien zu finden. Mit dem Transmissionselektronenmikroskop konnte die Aufnahme und der basolateral gerichtete Transport von Partikeln in A549-Alveolarepithelzellen dokumentiert werden. Die Ergebnisse aus umfangreichen Zytotoxizitaetsstudien unterstuetzen die Hypothese, nach der die Wirkung von Partikeln mit abnehmender Groesse zunimmt. Jedoch determiniert die chemische Zusammensetzung den grundsaetzlichen toxischen Effekt der Partikel, deren Wirkung durch eine Dosis-Wirkungs-Beziehung beschrieben werden konnte. Jede Zellinie zeigte eine charakteristische Wirkungsempfindlichkeit. Nach Exposition mit Partikeln setzten die Zellen in fuer die jeweilige Zelllinie charakteristischer Weise die Entzuendungsmediatoren Interleukin-6 und Interleukin-8 frei. In Kokulturen von A549-Alveolarepithelzellen mit THP-1- oder Mono Mac 6-Makrophagen zeigte sich eine um das vielfache gesteigerte Freisetzung der Interleukine. Diese Ergebnisse zeigen die Bedeutung der Interaktion zwischen den verschiedenen Zelllinien bei den Entzuendungsreaktionen nach Exposition mit Partikeln an der Luft/Blut-Schranke. Erste Untersuchungen an der Triple-Zellkultur unterstuetzen diese Befunde. Zudem wurden in elektronenmikroskopischen Aufnahmen erste Hinweise auf eine Translokation von Partikeln durch die Zellschichten gefunden. (orig.)

  14. More with thermal energy storage. Report 11. Area-oriented groundwater control. Fitting of thermal energy storage in area-oriented groundwater control. Chances and points of attention. Final report; Meer met bodemenergie. Rapport 11. Gebiedsgericht grond-waterbeheer. Inpassing van bodemenergie in gebiedsgrondwaterbeheer. Kansen en aandachtspunten. Eindrapport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Henssen, M. [Bioclear, Groningen (Netherlands); Hartog, N. [Deltares, Delft (Netherlands)

    2012-06-25

    The project More With Thermal Energy Storage (MMB, abbreviated in Dutch) focuses on knowledge gaps and potential opportunities regarding open systems. The main questions to be answered are: (1) What effects (hydrological, thermal, microbiological and chemical) occur in the soil system by application of thermal energy storage; (2) Which technical options are available for a sustainable integration of thermal energy storage in the water and energy chain?; (3) Is it possible to achieve multiple objectives by using smart combinations? The project is organized in different work packages. In work package 2, the effects of individual and collective thermal energy storage storage systems on subsoils and the environment are determined. In work package 3 the opportunities for thermal energy storage and soil remediation are examined, while in work package 4 the focus is on new sustainable combinations of heat and cold storage. Work package 1 is the umbrella part where communication and policy of and participation in MMB are the main subjects. In this report the following two questions are posed with regard to the use of thermal energy storage systems in contaminated areas:(1) is it realistic to expect that thermal energy storage systems can contribute to a substantial improvement of groundwater in large-scale contaminated areas?; and (2) is a thermal energy systems an option to control the burden of pollution? And which combinations with other underground or aboveground applications are possible for thermal energy storage? [Dutch] Het project Meer Met Bodemenergie (MMB) richt zich op het invullen van kennisleemtes en mogelijke kansen ten aanzien van open systemen. De belangrijkste vragen waarop het onderzoeksprogramma MMB antwoord geeft zijn: (1) Welke effecten (hydrologisch, thermisch, microbiologisch en chemisch) treden op in het bodemsysteem bij toepassing van bodemenergie?; (2) Welke technische mogelijkheden zijn er voor het duurzaam inpassen van bodem-energie in de water

  15. Health effects of wood smoke. A literature review; Gezondheidseffecten van houtrook. Een literatuurstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hagens, W.I.; Van Overveld, A.J.P.; Fischer, P.H.; Gerlofs-Nijland, M.E.; Cassee, F.R.

    2012-02-15

    pollution. Such a survey would be particularly relevant in areas where sources of wood smoke and housing are in close proximity. In many cases, providing general recommendations for the burning of wood can result in decreased odour nuisance. However, these recommendations often do not lead to a complaint being resolved satisfactorily. One reason for this is that the avenues open to local government agencies for dealing with undesirable situations are few and primarily limited to voluntary measures. Consequently, complaints of odour nuisance related to the burning of wood are received regularly by municipal public health authorities (GGDs) [Dutch] Hout stoken in open haarden en houtkachels is in Nederland de meest genoemde bron van geuroverlast in de leefomgeving. Ook kan er angst bestaan voor de gevolgen van houtrook voor de gezondheid. Bij de verbranding van hout in kachels en haarden komen verschillende chemische stoffen vrij, zoals fijn stof, koolmonoxide, verschillende vluchtige organische stoffen en PAK's (polycyclische aromatische koolwaterstoffen). Op basis van beschikbaar onderzoek is echter niet goed in te schatten in hoeverre deze uitstoot gezondheidseffecten kan veroorzaken. Dit komt onder meer vanwege de grote variatie in samenstelling en dat is gekoppeld aan type kachel of haard, brandstof en stookgedrag. De uitkomsten van verschillende onderzoeken naar het effect van het stoken van hout op de gezondheid zijn divers. Blootstelling aan houtrook wordt in sommige studies geassocieerd met meer (ziekenhuisopnamen voor) hart- en vaataandoeningen, luchtwegklachten en een verslechterde longfunctie. Andere studies laten geen relatie met gezondheidseffecten zien. Voorzover bekend is fijn stof afkomstig van houtverbranding niet duidelijk meer of minder schadelijk dan fijn stof afkomstig van andere (verbrandings)bronnen, zoals verkeer. Dit zijn de belangrijkste bevindingen uit een literatuuronderzoek van het RIVM naar de mogelijke gezondheidseffecten van houtrook. De

  16. Hybridization and control of a mobile direct methanol fuel cell system; Hybridisierung und Regelung eines mobilen Direktmethanol-Brennstoffzellen-Systems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilhelm, Joerg Christoph

    2010-07-01

    for the dimensioning of the fuel cell as well as of the energy storage unit. Variation of parameters results in a minimum required fuel cell power of 1.3 kW as well as a minimum energy density of 66 Wh/l or a minimum power density of 355 W/l for the energy storage unit, respectively. The high energy density required and the fact that the energy storage unit must always be operated at a partial state of charge leads to faster aging, particularly of lead-acid batteries, so that a lithium battery is eventually chosen as an energy storage unit. (orig.) [German] Direktmethanol-Brennstoffzellen (DMFCs) zeichnen sich dadurch aus, dass sie die chemische Energie des fluessig zugefuehrten Brennstoffs Methanol direkt in elektrische Energie umwandeln. Methanol hat eine hohe Energiedichte und laesst sich vergleichsweise einfach speichern. Aufgrund dieser Vorteile eignen sich Direktmethanol-Brennstoffzellen- Systeme z. B. als Batterieersatz fuer den Bereich leichte Traktion in der kW-Klasse. Da das Nachtanken im Vergleich zum Laden einer Batterie viel schneller realisierbar ist, folgt hieraus ein nahezu unterbrechungsfreier Betrieb. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es daher ein Direktmethanol-Brennstoffzellen-System fuer den Bereich leichte Traktion zu entwickeln. Die systemtechnische Entwicklung und Charakterisierung eines mobilen Direktmethanol-Brennstoffzellen-Systems erfolgt zuerst allgemein und anschliessend angewandt auf das Beispiel Horizontalkommissionierer aus der Klasse der Flurfoerderfahrzeuge. Hierfuer soll sowohl ein Hybridisierungs- als auch ein Regelungskonzept entwickelt werden. Die gewaehlte Vorgehensweise gliedert sich in die Charakterisierung der Anwendung, die theoretische Konzeptentwicklung und eine abschliessende Systemanalyse mithilfe von Untersuchungen am Teststand und Simulationen. Aus der Charakterisierung folgt der charakteristische Fahrzyklus der Anwendung. Die Eckdaten, wie maximale Peakleistungen beim Beschleunigen und Bremsen sowie die

  17. Das Lektin aus der Erbse Pisum sativum : Bindungsstudien, Monomer-Dimer-Gleichgewicht und Rückfaltung aus Fragmenten

    Science.gov (United States)

    Küster, Frank

    2002-11-01

    Das Lektin aus Pisum sativum, der Gartenerbse, ist Teil der Familie der Leguminosenlektine. Diese Proteine haben untereinander eine hohe Sequenzhomologie, und die Struktur ihrer Monomere, ein all-ß-Motiv, ist hoch konserviert. Dagegen gibt es innerhalb der Familie eine große Vielfalt an unterschiedlichen Quartärstrukturen, die Gegenstand kristallographischer und theoretischer Arbeiten waren. Das Erbsenlektin ist ein dimeres Leguminosenlektin mit einer Besonderheit in seiner Struktur: Nach der Faltung in der Zelle wird aus einem Loop eine kurze Aminosäuresequenz herausgeschnitten, so dass sich in jeder Untereinheit zwei unabhängige Polypeptidketten befinden. Beide Ketten sind aber stark miteinander verschränkt und bilden eine gemeinsame strukturelle Domäne. Wie alle Lektine bindet Erbsenlektin komplexe Oligosaccharide, doch sind seine physiologische Rolle und der natürliche Ligand unbekannt. In dieser Arbeit wurden Versuche zur Entwicklung eines Funktionstests für Erbsenlektin durchgeführt und seine Faltung, Stabilität und Monomer-Dimer-Gleichgewicht charakterisiert. Um die spezifische Rolle der Prozessierung für Stabilität und Faltung zu untersuchen, wurde ein unprozessiertes Konstrukt in E. coli exprimiert und mit der prozessierten Form verglichen. Beide Proteine zeigen die gleiche kinetische Stabilität gegenüber chemischer Denaturierung. Sie denaturieren extrem langsam, weil nur die isolierten Untereinheiten entfalten können und das Monomer-Dimer-Gleichgewicht bei mittleren Konzentrationen an Denaturierungsmittel auf der Seite der Dimere liegt. Durch die extrem langsame Entfaltung zeigen beide Proteine eine apparente Hysterese im Gleichgewichtsübergang, und es ist nicht möglich, die thermodynamische Stabilität zu bestimmen. Die Stabilität und die Geschwindigkeit der Assoziation und Dissoziation in die prozessierten bzw. nichtprozessierten Untereinheiten sind für beide Proteine gleich. Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass auch unter

  18. Formation of secondary phases during the corrosion of vitrified nuclear waste; Bildung von Sekundaerphasen bei der Korrosion von verglasten Nuklear-Abfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zimmer, P.

    2003-11-01

    during glass corrosion is their colloidal migration out of the vicinity of a nuclear waste disposal; the waste glass itself can be a source for colloid generation due to the release of elements during an aquatic attack. (orig.) [German] Ein Ziel dieser Arbeit war es, die Bildung sowie die Langzeitstabilitaet von Sekundaerphasen zu untersuchen, die sich waehrend eines aquatischen Angriffs aus simulierten, verglasten Nuklear-Abfaellen bilden. Bei den fuer die Untersuchungen verwendeten Glaesern wurden die Actiniden durch Seltene Erden Elemente (als chemische Analoga), die restlichen Radionuklide durch inaktive Isotope ersetzt. Die Identifizierung von waehrend des Glaskorrosionsprozesses gebildeten Sekundaerphasen und die Kenntnis von deren Stabilitaet ist fuer Aussagen ueber die Langzeitsicherheit eines Endlagers von grosser Bedeutung. In zwei endlagerrelevanten Salzloesungen (MgCl{sub 2}-reich bzw. NaCl-reich) als Korrosionsmedien stellen - nach 7,5 Jahren Korrosion - Sulfate, Silikate und Molybdate die wichtigsten Mineralneubildungen dar. Es wurde jedoch festgestellt, dass die Bildung, die Langzeitstabilitaet und die Sorptionseigenschaften dieser Minerale gegenueber den Seltenen Erden (SE) stark vom Korrosionsmedium sowie von der Entwicklung des geochemsichen Milieus im Laufe der Versuchsdauer abhaengen. In beiden Medien wurden mittels der REM/EDX Baryte unterschiedlicher Morphologie mit bis zu 15 Gew.-% Sr ((Ba, Sr)SO{sub 4}) als langzeitstabile radionuklidbindende (Sr) Mineralneubildungen identifiziert. Weiterhin wurden in MgCl{sub 2}-reicher Loesung reine SE-Sulfate beobachtet. Die Bildung von SE-Sulfaten wurde in der Literatur bisher nicht beschrieben. Die sekundaeren Silikat- und Molybdatbildungen auf den untersuchten Glasoberflaechen unterscheiden sich in den beiden Salzloesungen stark in ihrem Sorptionsverhalten gegenueber den Lanthaniden und bezueglich ihrer Stabilitaet. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit lag darin, das Verstaendnis der Reaktionsmechanismen der

  19. Quantitative analysis of central German overburden dumps using reflection spectroscopic methods (0,4 - 2,5 {mu}m); Quantitative Analyse mitteldeutscher Braunkohlenabraumkippen mit reflexionsspektrometrischen Methoden (0,4 - 2,5 {mu}m)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krueger, G.

    1999-04-01

    responsible for the formation of sulfuric acid which causes alterations in the mineralogical composition and the grain size distribution. With the flooding of abandoned open pits, these acidic highly mineralized waters bear risks for the surrounding aquifers. Carbonates may neutralize parts of the formed acid, so their remote detection also is of relevance. This study demonstrates how the mentioned parameters can be determined by diffuse reflectance spectrometry. Spectral interferences with other components of the samples, increased moisture contents, and partial covering with vegetation are analyzed and discussed. The laboratory spectrometric determination of kaolinite, TOC, pyrite, and calcite turns out to be possible to within 1-2% by weight in the relevant concentration range. (orig.) [Deutsch] In dieser Arbeit wurden Daten des flugzeuggetragenen hyperspektralen Sensors DAIS 7915 (Digital Airborne Imaging Spectrometer) fuer eine quantitative Kartierung von Kaolinit, organischem Material und Pyrit in Abraumkippen des Braunkohlenbergbaus in den beiden mitteldeutschen Tagebauen Espenhain und Zwenkau eingesetzt. Bei dem DAIS 7915 handelt es sich um ein abbildendes Spektrometer, das ueber 72 spektral hochaufgeloeste Kanaele im reflektiven Wellenlaengenbereich (0,4-2,5 {mu}m; sichtbares Licht, nahes und kurzwelliges Infrarot) und ueber sieben multispektrale Kanaele im thermalen Infrarot verfuegt. Der Schwerpunkt liegt in dieser Arbeit auf der Auswertung der 72 Hyperspektral-Kanaele. Im Vorfeld der quantitativen Auswertung der DAIS-Daten wurde eine Referenzanalytik aufgebaut, um die Korrelationen zwischen der stofflichen Zusammensetzung der Kippen und spektralen Merkmalen zu finden. Es wurden 77 Gelaendeproben - zumeist aus den beiden Foerderbrueckenkippen, da sie den groessten Anteil an den jeweiligen offenen Tagebauflaechen ausmachen - chemisch und mineralogisch quantitativ bezueglich ihrer Haupt- und Nebenbestandteile analysiert. Das Spektralverhalten dieser Proben und

  20. Utilization of ashes from sewage sludge incineration as construction material. German-Japanese joint research. Final report; Verwertung von Aschen aus der Klaerschlammverbrennung in der Baustoffindustrie. Deutsch-Japanische Zusammenarbeit. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seyfried, C.F.; Rosenwinkel, K.H.; Wiebusch, B.; Hauck, D.; Ruppik, M.; Mengel, K.; Schirmer, T.

    1998-11-01

    zurueckgefuehrt werden kann. Durch die hohen Phosphor- und relativ niedrigen Silikatgehalte in den Aschen kommt es zu einer Herabsetzung der Erweichungstemperatur. Eine Abschaetzung der Umweltvertraeglichkeit der Produkte ueber eine Betrachtung der Feststoffgehalte, des Auslaugverhaltens und der Abgasemissionen schliesst diese Untersuchungen ab. Auch hier wirkt sich die chemische Aschequalitaet auf die Schwermetallmobilitaet aus den gebrannten keramischen Scherben aus. Kalziumhaltige Aschen erhoehen die Auslaugbarkeit, eisenhaltige verringern diese. (orig.)

  1. About LTCC materials in the substance system of CaO-La{sub 2}O{sub 3}-Al{sub 2}O{sub 3}-B{sub 2}O{sub 3}; Ueber LTCC-Werkstoffe aus dem Stoffsystem CaO-La{sub 2}O{sub 3}-Al{sub 2}O{sub 3}-B{sub 2}O{sub 3}

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gemeinert, Marion

    2009-09-01

    crystalline phases lanthanum borate and calcium alumoborate oxide were prepared and characterized separately. The sintering and crystallisation behaviour as well as the thermal and dielectric properties of the glass ceramic composites were investigated in dependence of the developed glasses, the volume relation of glassy and crystalline components of the composite powder and the sintering temperature. The developed LTCC-materials were adapted to a chosen material for the outer layers of a selfconstrained laminate referring to their thermal properties (thermal expansion coefficient: ca 5 x 10{sup -6}/K, permittivity: ca 7, dielectric loss factor: {<=}1 x 10{sup -3}). To control the suitability of the developed material it was used for the inner layers of a LTCC multilayer. The lateral shrinkage of the multilayer during sintering was reduced to <0,4%. (orig.) [German] Glaskeramische Komposite, deren Herstellung von Glas- und kristallinen Pulvern ausgeht, bieten vielfaeltige Moeglichkeiten, Werkstoffeigenschaften, wie z.B. Sinterverhalten, thermische Dehnung, mechanische Eigenschaften, chemische Bestaendigkeit, dielektrische Eigenschaften und Oberflaechenqualitaet fuer spezielle Anwendungszwecke gezielt einzustellen. Glaskeramische Kompositpulver koennen zu Folien verarbeitet werden, aus denen mittels der LTCC (Low Temperature Co-fired Ceramics)- Technologie keramische Multilayer hergestellt werden, die insbesondere fuer das Electronic Packaging von Mikrosystemen eingesetzt werden. Problematisch ist die beim freien Sintern der LTCC-Multilayer auftretende laterale Schwindung, die von relativ hohen Schwindungstoleranzen begleitet ist. Zur Vermeidung der lateralen Schwindung werden Zero Shrinkage-Techniken eingesetzt. Eine neue Moeglichkeit Zero Shrinkage beim Sintern von LTCC-Multilayern zu erreichen, besteht in der Anwendung eines self-constrained Laminates. Hierbei wird ein Multilayer eingesetzt, der aus zwei unterschiedlichen Folienarten fuer innere und aeussere Lagen mit

  2. Sustainable biomass-derived hydrothermal carbons for energy applications

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Falco, Camillo

    2012-01-15

    funktionale Materialien umzusetzen. Koennte der direkte Einsatz von roher Biomasse Verfahren wie der HTC zugaenglich gemacht werden, wuerde dies die Nachhaltigkeit des Verfahrens immens steigern. Daher wurde in dieser Dissertation die Hydrothermalkarbonisierung von kohlenhydratreicher (d. h. Lignicelluse) und proteinreicher (d. h. Microalgae) Biomasse systematisch analysiert. Diese Untersuchung galt dem Ziel einen besseren Einblick in das Potential dieser thermochemischen Verarbeitungsmethode funktionale Kohlenstoffmaterialien aus unverarbeiteter Biomasse hervorzubringen zu gewinnen. Die hergestellten Materialien wurden mittels chemischer Aktivierung nachtraeglich weiter behandelt. Dieser zusaetzliche Verarbeitungsschritt ermoeglichte die Herstellung hochporoeser aktiverter Kohlenstoffe (AC). Die aus Lignicellulose gewonnenen ACs zeigten exzellente Eigenschaften bei der Aufnahme von CO{sub 2} und der Hochdruckspeicherung von CH{sub 4} waehrend die aus Microalgae gewonnen Eigenschaften an den Tag legten (z. B. hohe Oberflaeche und N-Dotierung), welche sie zu vielversprechenden Materialien fuer Superkondensatoren machen. Die in dieser Dissertation praesentierte Arbeit zeigte aussergewoehnliche Fortschritte in Richtung der Anwendung von unbehandelter Biomasse als Ausgangsmaterial fuer die Produktion von funktionalen Kohlenstoffen.

  3. Las leguminosas (Fabaceæ de Cuba. II. Tribus Crotatarieæ, Æschynomeneæ, Millettieæ y Robinieæ

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beyra Matos, Á.

    1998-12-01

    nombres científicos empleados, tanto aceptados como sinónimos. [ru] Первый раздел монографического обзора бобовых растений Кубы. Включает описание 16 родов и 78 видов, собраных в 4 племени, одно из которых разделяется на 5 подплемен. В каждом виде дается номенклатура, описание, габитат, ареал, дан ные по фенологии и по рассеиванию, некоторые этноботанические данные. В отдельных случаях, данные по химическому составу и, когда можно было получить, результаты каРИОЛОпtческого исслеДОВанИЯ. Прилагаются 76 карт, в которых показываются ареалы стольких же таксонов на Кубе и 30 иллюстраций на отдельных листах, соответствующие стольким же отдельным видам. Есть трн указателя. Один для карт, другой для иллюстраций и третий для научных азваний и употребляемых синонимов. [de] Es wird hier der zweite Teil einer Monographie der Schmetterlingsblütler von Cuba vorgestellt. Es werden 78 Arten zu 16 Gattungen gehörig, van vier Tribus der Familie Fabaceac studiert. Jede Art hat nomcnklatorischc Information, eine Beschreibung, Angaben über Chorologie und Ökologic. Phenologie und in manchen Fällen auch ethnobotanische und chemische Merkmale. Wenn es verfügbar war, sind die bekannte Chromosomenzahlen eingeschlossen. Die chorologische Daten ergänzen sich mit 76 Verbreitungskarten von den entsprechenden wildwachsenden cubanischen Taxa. 30 Abbildungen begleiten auch den Text. Vier verschicdene Register von den 122

  4. Optische und schwingungsspektroskopische Hochdruckuntersuchungen von Ladungsträgereigenschaften in herkömmlich und nach der Template-Methode synthetisierten leitfähigen Polypyrrolschichten

    Science.gov (United States)

    Mikat, Jürgen E. R.

    2001-07-01

    Chemisch dotiertes Polypyrrol gilt als Modellsubstanz für leitfähige Polymere mit nichtdegeneriertem Grundzustand. Das elektrische Transportverhalten in dotiertem Polypyrrol wird durch lokalisierte Ladungsträger, Bipolaronen und Polaronen, bestimmt. Es besteht dabei eine enge gegenseitige Wechselwirkung zwischen der Struktur der Polymerkette und den Eigenschaften der Ladungsträger. Die in dieser Arbeit vorgestellte Kombination von Hochdruckmethodik und optischer Spektroskopie vertieft das Verständnis der Beziehung zwischen der molekularen und supramolekularen Struktur und den elektronischen und optischen Eigenschaften. Durch spezifische Synthesemethoden lassen sich unterschiedliche Strukturen in der polymeren Probe induzieren, die sich durch den Anteil an hochgeordneten Polymerketten unterscheiden. Die gezielte Veränderung dieser Strukturen durch Druckexperimente ermöglicht das Studium des Einflusses der Synthesemethoden auf die Ladungsträgereigenschaften. Für diese Studien wurden herkömmlich synthetisierte Polypyrrol-Filme und Filme, die sich aus Polypyrrol-Nanoröhren zusammensetzen (Synthese in Kernspur-membranen, "Template-Synthese") bei ansonsten gleichen Syntheseparametern untersucht. Raman- und Infrarotspektroskopie sowie UV-Vis-NIR-Absorptionsspektroskopie, die jeweils für die Hochdruckmethodik adaptiert wurden, dienten der Charakterisierung der Proben. Zusätzlich wurden temperatur- und druckabhängige Messungen des elektrischen Widerstands an den Template-Proben durchgeführt. Die Morphologie template-synthetisierter Polypyrrol-Nanoröhren und die filmbildenden Eigenschaften sowie der mögliche Aufbau von Schichtarchitekturen wurden mit transmissions- und rasterelektronenmikroskopischen Techniken untersucht. Die aus den Hochdruckexperimenten gewonnenen Daten werden in der Arbeit im Hinblick auf die Stabilität der Ladungsträger interpretiert. Im Ergebnis bewirkt die Druckerhöhung eine Dissoziation der Bipolaronen in den untersuchten Proben