WorldWideScience

Sample records for bundesverwaltungsgerichts zum standortzwischenlager

  1. Consequences of the Federal Administrative Court decisions about the Biblis on-site interim store and the 'Biblis condition' as seen by the Nuclear Regulatory Authority of the State of Baden-Wuerttemberg; Folgerungen aus den Urteilen des Bundesverwaltungsgerichts zum Standortzwischenlager Biblis und zur 'Biblis-Auflage' aus der Sicht der Atomaufsichtsbehoerde des Landes Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rauscher, Dieter [Umweltministerium Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany)

    2009-03-15

    On March 17, 2005, the Baden-Wuerttemberg State Ministry of Economics, following instructions by the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, and Nuclear Safety (BMU), imposed an ex-post-facto condition on the licensee of the Philippsburg Units 1 and 2 nuclear power station. Its content can be summed up as follows: In case of deviations from criteria specified in the license which are relevant to accident management, the plant must be shut down. In case of suspicion that, for whatever reason, accident management could be doubtful, accident management must be demonstrated to function; failing this, the plant must be shut down. In a decision of February 26, 2007, the Baden-Wuerttemberg State Court of Administration set this condition aside. The Federal Administrative Court, in its ruling of April 10, 2008, essentially confirmed the decision of the court of first instance. Both decisions are analyzed. Licensees and public authorities are shown the general framework of administrative law within which their relations are regulated. Another subject covered is jurisdiction about provisions against damage in connection with the ruling of the Federal Administrative Court of April 10, 2008 in the matter of the Brunsbuettel interim store. The court comments on the question of provision against damage in the area of protection, develops the dogma from scratch again as to the borderlines separating provisions against damage from residual risk and, within this framework, addresses the problem of third-party action against execution, especially so with respect to protection. The question of possible repercussions upon practice is discussed also for this court ruling. (orig.)

  2. Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf

    CERN Document Server

    Bennewitz, Hedda; Rothland, Martin

    2014-01-01

    Die große Bedeutung, die dem Lehrerberuf in der Öffentlichkeit, aber auch in den Bildungswissenschaften für die Qualität von Schule und Unterricht zugemessen wird, stand bislang in deutlichem Kontrast zu Umfang und Intensität der Forschung, die auf den Lehrerberuf gerichtet war. Diese immer wieder beklagte Situation hat sich jedoch gewandelt. Seit etwa einem Jahrzehnt ist eine deutliche Intensivierung und allmähliche Verstetigung der Forschung zum Lehrerberuf zu beobachten. Mit dem vorliegenden Handbuch wird erstmalig eine repräsentative Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zum Lehrerberuf vermittelt. Unter intensiver Berücksichtigung der internationalen Fachdiskussion informieren die 45 Beiträge des Handbuchs über Forschung zu folgenden Themenfeldern: Geschichte des Lehrerberufs, Charakteristika und Rahmenbedingungen des Lehrerberufs, Konzepte der Forschung zum Lehrerberuf, Berufsbiographien von Lehrerinnen und Lehrern, Lehrerbildung, Kognitionen, Emotionen und Kompetenzen von Lehrern...

  3. Bemannte Missionen zum Mars mit kontinuierlichen Antrieben

    OpenAIRE

    Schmidt, Tanja D.

    2005-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit werden bemannte Missionen zum Mars für unterschiedliche Antriebskonzepte im Hinblick auf Flexibilität, kurze Gesamtmissionsdauern, kurze Transferzeiten und moderate Startmassen untersucht und verglichen. Die untersuchten Antriebskonzepte sind kontinuierliche elektrische Antriebe sowie chemische und nuklear-thermische Antriebe, die zur Kategorie der impulsiven Antriebe gehören. Die im Rahmen dieser Arbeit hierzu erstellten Programme bzw. Routinen zur Bahnsimulation und ...

  4. Untersuchungen zum Nachweis und zum Vorkommen von Ergotalkaloiden in Futtergräsern

    OpenAIRE

    Riemel, Jasmin

    2012-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Anwendung enzymimmunologischer Verfahren zum Nachweis von Ergotalkaloiden in Futtergräsern sowie dem Vorkommen dieser Toxine in Gräsern der Familie Poaceae auf deutschen Wiesen und Weiden. Insgesamt wurden 104 Grasproben aus zwei Vegetationsperioden der Jahre 2007 und 2008 untersucht. Zur Bestimmung der Toxingehalte wurden auf der Verwendung von Antikörpern gegen Ergometrin, Ergotamin, alpha-Ergocryptin und Ergocornin basierende kompetitive ...

  5. Konzepte zum Entwurf, zur Gestaltung und zur Optimierung einstellbarer optischer Filter mit Flüssigkristallelementen

    OpenAIRE

    Wahl, Markus

    2001-01-01

    Optische, farbmetrische und materialspezifische Grundlagen führen in die Thematik der einstellbaren optischen Filter mit Flüssigkristallelementen ein. Der Stand der Technik wird dargestellt. Betrachtungen zum Einstellbereich und zum möglichen Farbbereich leiten die Untersuchungen zum Design optischer Filter ein, in dem zunächst Einzelelemente meßtechnisch durch spannungs- und wellenlängenabhängige Transmissionsverläufe charakterisiert werden. Diese neuartigen T(lambda,U)-Charakteristiken dien...

  6. Kurz zum Klima: Transport und Emissionshandel in Europa

    OpenAIRE

    Anna Scharschmidt; Jana Lippelt

    2012-01-01

    Seit dem 1. Januar 2012 muss sich der Luftverkehr in Europa am Europäischen Emissionshandel beteiligen. Dies betrifft alle Flugliniengesellschaften, die auf dem Kontinent starten oder landen. Warum wird aber nur der Luftverkehr zum Handel mit Emissionszertifikaten verpflichtet und nicht der Verbrauch von Treibstoffen im Allgemeinen in das Handelssystem einbezogen? Der Beitrag gibt einen Überblick über die Höhe der CO2-Emissionen im europäischen Transportwesen und zeigt, dass eine Erweiterung ...

  7. Lehrer werden: erste Ergebnisse einer Untersuchung zum Referendariat

    OpenAIRE

    Menck, Peter; Schulte, Michaela

    2006-01-01

    Die Lehrerausbildung als eine sehr komplexe Aufgabe sollte durch Abstimmung, Koordination, Kooperation, Verflechtung oder sogar Integration der an der Ausbildung Beteiligten (Universität und Studienseminar) gekennzeichnet sein. Die Autoren gehen zunächst auf die Ursachen des Fehlens dieser Beziehungen ein. Danach soll in ihrem Forschungsvorhaben zum Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien das wissenschaftlich geprüfte Wissen über diese Einrichtung und insbesondere über die Arbeit im Studi...

  8. Ein Beitrag zum Schrägschneiden von Leichtbauprofilen

    OpenAIRE

    Kötter, Hanno

    2010-01-01

    Gegenstand der Dissertationsschrift ist eine Darstellung des gegebenen Wissensstandes zum Scherschneiden anhand der Literatur, mit einer Einordnung des Schrägschneidens. Auf dieser Grundlage erfolgt eine Verfahrens- und Prozeßbeschreibung des Schrägschneidens, als Variante des Scherschneidens, insbesondere eine Untersuchung des auftretenden Verschleisses. Es wird die Anwendung des Laser-Pulver-Auftragschweißen an Schneidwerkzeugen zur Verschleißminimierung erprobt und bewertet.

  9. Jugendforscherkollektive : Leistung, Leistungsbedingungen, Einstellungen zum wissenschaftlich-technischen Fortschritt ; Expertise

    OpenAIRE

    Fischer, Evelyne

    1983-01-01

    "Der vorliegende Forschungsbericht stellt einen speziellen Teilbericht zur Auswertung der Studie 'Junge Intelligenz im Betrieb' dar. Erfaßt wurden alle Mitglieder in Jugenforscherkollektiven, an einer Mitarbeit interessierte sowie uninteressierte junge Hoch- und Fachschulkader." Näher eingegangen wird auf die Leistungen in Jugendforscherkollektiven (JFK), auf die Einstellung zum wissenschaftlich-technischen Fortschritt sowie das Verhältnis zur FDJ. Die Haupterkenntnisse lassen sich folgenderm...

  10. Veranstaltungshinweis zum 3. Bochumer Disput: Handelspolitik gerecht gestalten? TTIP als politischer Prozess

    OpenAIRE

    Lesch, Max

    2016-01-01

    Am Montag, 30. Mai 2016 von 18.00-20.00h, laden das Institut für soziale Bewegungen (ISB) und die Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM zum 3. Bochumer Disput ein. Diskutiert wird zum Thema „Handelspolitik gerecht gestalten? Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) als politischer Prozess“.

  11. "NOMOS KOMMENTAR ZUM STRAFGESETZBUCH": "DAS BEWEISRECHT DER STRAFPROZESSORDNUNG": "BEWEISANTRAGSRECHT, BEWEIWÜRDİGUNG, STRAFPROZESSUALE REVISION"

    OpenAIRE

    Yenisey, Feridun

    2011-01-01

    NOMOS KOMMENTAR ZUM STRAFGESETZBUCH / ULFRID NEUMANN, HELKE JUNG, s. 177DAS BEWEISRECHT DER STRAFPROZESSORDNUNG / GERHALD GRÜNWALD, s. 181BEWEISANTRAGSRECHT, BEWEIWÜRDİGUNG, STRAFPROZESSUALE REVISION / GERHARD HERDEGEN, s. 185

  12. [Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2006-01-01

    Arvustus: Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil. In: Architektur und bildende Kunst im Baltikum um 1900. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Wien: Lang 1999. S. 173-192.

  13. Untersuchungen zum Einfluss von verletzender Kompression, Interleukin-1 und Antioxidantien auf bovines Meniskusgewebe

    OpenAIRE

    Hufeland, Martin

    2010-01-01

    Einleitung: Verletzungen der Kniegelenksmenisken können degenerative Veränderungen des Meniskusgewebes zur Folge haben und zum Entstehen einer sekundären Osteoarthrose beitragen. Im Gelenkknorpel führen sowohl eine mechanische Überlastung als auch der Einfluss proinflammatorischer Zytokine (u.a. Interleukin-1) zu einer Induktion von matrixdegradierenden Enzymen (Matrixmetalloproteinasen, Aggrekanasen), zum Abbau der für die Gewebefunktion essentiellen extrazellulären Matrix durch einen Verlus...

  14. Zum taxonomischen Rang zweier kritischer Sippen der Gattung Gagea in Mitteleuropa

    OpenAIRE

    John, Heino; Peterson, Angela; Peterson, Jens

    2013-01-01

    Innerhalb der Gattung Gagea beanspruchen in Deutschland zwei Fragestellungen die Aufmerksamkeit der Feldbotaniker: Zum einem stellt sich die Frage, ob es in Deutschland neben der Sippe Gagea bohemica ssp. saxatilis (Mert. & W.D.J. Koch) Asch. & Graebn. tatsächlich eine „echte“ östliche Sippe der Art Gagea bohemica (Zauschn.) Schult. & Schult. fil. gibt, die als G. bohemica ssp. bohemica beschrieben wird (Rothmaler 2002). Zum anderen wird nach der in Deutschland seltenen Sippe Gagea pomeranica...

  15. KidSmart - Medienkompetent zum Schulübergang

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anita Müller

    2012-03-01

    Full Text Available In Deutschland zeichnet sich bereits vor Schuleintritt im Bereich der literarischen und medialen Sozialisation eine Bildungsbenachteiligung ab. Vor allem Kinder aus bildungsfernen Milieus und mit Migrationshintergrund sind hiervon betroffen (vgl. Becker/Lauterbach 2004; Diefenbach 2007; Rabe-Kleberg 2010. An dieser Einsicht knüpft das Forschungs- und Interventionsprojekt KidSmart – Medienkompetent zum Schulübergang an. Medienpädagogische Arbeit steht hier im Kontext der Vorbereitung auf den Schulübergang. Durch kreative Medienarbeit soll ein Gegengewicht zur eher passiven Mediennutzung geschaffen werden. Ziel ist es Bildungsunterschiede von Kindern bereits vor Schulbeginn auszugleichen.Already before starting school educational disadvantages in the part of reading and media socialization can be identified within Germany. Generally affected are children of less educated families and children with migration background (Becker/Lauterbach 2004; Diefenbach 2007; Rabe-Kleberg 2010. Therefore, an exceptional intervention and research project KidSmart – media competence by entering school was initiated in the area of early childhood education. Within this project media-pedagogical work is corresponding with preparation of entering school. The intention is to create a counterbalance to passive media use by creative media work. The scope of the project is to fight against early educational disadvantages.

  16. Rezension zu: Mode, Kleidung, Kunst. Rezensionsessay zum Schwerpunktthema

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brunhilde Wehinger

    2009-07-01

    Full Text Available Zwei neue Studien widmen sich dem Verhältnis von Kleidung und Geschlecht beziehungsweise Kleidung und Körper. Wie Frauen und Männer in ihrer alltäglichen Praxis des ‚Sich-Kleidens‘ mit den modischen Erscheinungsbildern von Männlichkeit oder Weiblichkeit umgehen, untersucht die Kulturwissenschaftlerin Cordula Bachmann. Sie wertet aktuelle Interviews zum Kleidungsverhalten von Frauen und Männern aus und rückt dabei die Perspektive der Handelnden, die das alltägliche ‚Sich-Kleiden’ als eine primäre soziale Anforderung zu lösen haben, ins Zentrum des Interesses. Den aufsehenerregenden künstlerischen Umgang mit Kleidung in Form von textilen Kunstobjekten, die sich mit dem menschlichen Körper befassen und der Art und Weise, wie er mittels Kleidung und Textilien repräsentiert oder transformiert wird, untersucht die Kunsthistorikerin Cora von Pape. Das alltägliche weibliche Chaos des Sich-Ankleidens angesichts der täglichen Herausforderung, sich bei der Entscheidung für oder gegen ein Kleid, sich auch für oder gegen eine Frauenrolle entscheiden zu müssen, das in den von Bachmann ausgewerteten Interviews thematisiert wird, scheint auch in den Performances oder textilen Kunstobjekten vieler von Cordula von Pape vorgestellten Künstlerinnen der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts auf, allerdings künstlerisch-experimentell bearbeitet in eindrucksvollen (Selbst-Inszenierungen, die der gewaltigen Symbolik des Sich-Ankleidens, der Kleider als Körperhüllen oder Reliquien, die an die Stelle des verschwundenen Körpers treten, auf den Grund gehen.

  17. Archivalische Quellen zum Leben und Werk von Franz Xaver von Zach.

    Science.gov (United States)

    Wattenberg, D.; Brosche, P.

    Franz Xaver von Zach (1754 - 1832) gehörte um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert zu den angesehensten und profiliertesten Astronomen. Anliegen dieser Untersuchung ist es, handschriftliche Quellen von Zachs nachzuweisen - auch wenn Vollständigkeit vorläufig nicht erreicht werden kann.

  18. Trauma, Psychopathie und Politik : zum biologistischen Retro der Psychopath(olog)ie

    OpenAIRE

    Kobbé, Ulrich

    2002-01-01

    Anhand aktueller klassifikatorischer Diskurse lässt sich das Design der forensischen Psychiatrie und Psychologie diagnostizieren: Im Comeback der Psychopathie-Konzepte werden biologisch-psychiatrische Determinanten "antisozialen" respektive "dissozialen" Verhaltens favorisiert, überwunden geglaubte biologistische Argumentationsfiguren reaktualisiert und interdisziplinäre Verstehens- und Behandlungszugänge zum Subjekt in Frage gestellt. Die Kritik richtet sich auf die defizitorientierte, reduk...

  19. Evaluation des Festphasen-Immunoassay Chlamy-Check-1 zum Nachweis einer Chlamydien-Infektion der Endozervix im Vergleich zum Immunfluoreszenz-Test Syva MicroTrak®-Chlamydia trachomatis Direktnachweis

    OpenAIRE

    Düweling, Thomas

    2003-01-01

    Die Eignung des Chlamy-Check-1 Festphasen-Immunoassay zum Nachweis einer Chlamydien-Infektion der Endozervix im Vergleich zum Immunfluoreszenz-Test Syva MicroTrak® Chlamydia trachomatis Direktnachweis war in einer prospektiven Studie zu evaluieren. Außerdem wurde die Prävalenz von urogenitalen Chlamydien-Infektionen in verschiedenen Patientinnengruppen ermittelt. Bei 520 Frauen wurden jeweils 2 Endozervixabstriche in randomisierter Reihenfolge abgenommen und mit beiden Antigentest...

  20. Untersuchungen zum Einfluss von Elektrodenkennwerten auf die Performance kommerzieller graphitischer Anoden in Lithium-Ionen-Batterien

    OpenAIRE

    Zier, Martin

    2015-01-01

    Die vorliegende Arbeit liefert einen Beitrag zum Verständnis der elektrochemischen Prozesse an der Elektrodengrenzfläche und im Festkörper graphitischer Anoden für Lithium-Ionen-Batterien. Der Zusammenhang zwischen den intrinsischen Eigenschaften des Aktivmaterials und den resultierenden Eigenschaften von Kompositelektroden stand dabei im Fokus der Untersuchungen. Die Temperaturabhängigkeit von Materialeigenschaften (Diffusionskoeffizient, Austauschstromdichte) und Elektrodeneigenschafte...

  1. Entwicklung und Anwendung enzymimmunologischer Verfahren zum Nachweis von Cefalexin, Ceftiofur und Desfuroylceftiofur in Milch

    OpenAIRE

    Meier, Bianca

    2008-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung und Anwendung enzymimmunologischer Verfahren zum Nachweis der im Hinblick auf die EU-Verordnungen relevanten Cephalosporine Ceftiofur und Cefalexin in Milch. Zur Herstellung immunogener Protein-Konjugate wurde jeweils Cefalexin bzw. Ceftiofur mittels Glutardialdehyd an ein Trägerprotein (KLH) gekoppelt. Jeweils vier Kaninchen wurden mit dem Cefalexin-KLH-Konjugat (1,7 mg/Tier) bzw. dem Ceftiofur-KLH-Konjugat (2,3 mg/Tier) immunisi...

  2. Pädagogik als Kulturwissenschaft. Programmatische Überlegungen zum Status der Allgemeinen Erziehungswissenschaft

    OpenAIRE

    Wimmer, Michael

    2002-01-01

    Ausgehend von einer schlaglichtartigen Charakterisierung gegenwärtiger Transformationsprozesse, die nicht nur zu grundlegenden Wandlungen in den gesellschaftlichen Verhältnissen und im kulturellen Selbstverständnis geführt haben, sondern auch die Prämissen ihrer begrifflichen Identifizierbarkeit und einer reflexiven Selbstvergewisserung erschüttern, wird die interne Situation der Erziehungswissenschaft skizziert, die sich ebenfalls dilemmatisch darstellt. Denn zum einen haben neuere Theorieen...

  3. Optimierung und Evaluierung von Enzymimmuntests zum Nachweis von Cephalosporin-Antibiotika in Milch

    OpenAIRE

    Bremus, Anna Caroline

    2012-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Entwicklung von monoklonalen Antikörpern (mAk) zum Nachweis verschiedener relevanter Cephalosporin-Rückstände. Zu diesem Zweck wurden einfache, schnelle und effiziente Verfahren zur Synthese von Cephalosporin-Protein-Konjugaten entwickelt. Zur Gewinnung von Antikörpern wurden Mäuse mit den entsprechenden, mittels aktiver-Ester-Methode an Trägerproteine gekoppelten Cephalosporinen immunisiert. Mittels Zellfusion konnten verschiedene ...

  4. Zum Gesamtstabilitätsversagen geschweißter Rechteckquerschnitte unter Druckbelastung

    OpenAIRE

    Detzel, Annette

    2006-01-01

    Die Ausnutzung hoher Materialfestigkeiten und das Bestreben nach Gewichtsoptimierung führt zum Einsatz dünnwandiger schlanker Stahlprofile. Insbesondere im Brückenbau werden häufig geschweißte, aus dünnen Blechen zusammengesetzte Profile eingesetzt. Diese Profile unterliegen zweierlei Stabilitätsgefährdungen, dem lokalen Plattenbeulen, bei dem die ebenen Querschnittsbleche unter Druckbeanspruchung ausbeulen, und dem globalen Stabknicken. Dabei kommt es durch Verletzung des Kräftegleichgewicht...

  5. Grundlegende Untersuchungen zum Strangpressen von Magnesiumblechen und deren Weiterverarbeitung: Mikrostruktur und mechanische Eigenschaften

    OpenAIRE

    Gall, Sven

    2013-01-01

    Das Strangpressen von Magnesiumblechen besitzt den Vorteil, in einem einzigen Prozessschritt sehr geringe Blechdicken herstellen zu können und stellt somit eine Alternative zum Walzen und Gießwalzen dar. Für eine wirtschaftliche Nutzung und Weiterverarbeitung von stranggepressten Magnesiumblechen ist jedoch die genaue Kenntnis des Einflusses der Herstellungsparameter des Strangpressens und nachgelagerter Prozesse wie Walzen und Wärmebehandlung auf die Mikrostruktur und damit auf die mechanisc...

  6. ZumBeat: Evaluation of a Zumba Dance Intervention in Postmenopausal Overweight Women

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anja Rossmeissl

    2016-01-01

    Full Text Available Physical inactivity is a major public health concern since it increases individuals’ risk of morbidity and mortality. A subgroup at particular risk is postmenopausal overweight women. The aim of this study was to assess the feasibility and effect of a 12-week ZumBeat dance intervention on cardiorespiratory fitness and psychosocial health. Postmenopausal women with a body mass index (BMI >30 kg/m2 or a waist circumference >94 cm who were not regularly physically active were asked to complete a 12-week ZumBeat dance intervention with instructed and home-based self-training sessions. Before and after the intervention, peak oxygen consumption (VO2peak was assessed on a treadmill; and body composition and several psychometric parameters (including quality of life, sports-related barriers and menopausal symptoms were investigated. Of 17 women (median age: 54 years; median BMI: 30 kg/m2 enrolled in the study, 14 completed the study. There was no apparent change in VO2peak after the 12-week intervention period (average change score: −0.5 mL/kg/min; 95% confidence interval: −1.0, 0.1; but, quality of life had increased, and sports-related barriers and menopausal symptoms had decreased. A 12-week ZumBeat dance intervention may not suffice to increase cardiorespiratory fitness in postmenopausal overweight women, but it increases women’s quality of life.

  7. Wie man Elementarteilchen entdeckt vom Zyklotron zum LHC : ein Streifzug durch die Welt der Teilchenbeschleuniger

    CERN Document Server

    Freytag, Carl

    2016-01-01

    Dieses Buch erklärt die physikalischen Grundlagen und die Technologien der Elementarteilchenforschung und beschreibt allgemeinverständlich Teilchenbeschleuniger und -detektoren sowie ihr Zusammenspiel. An einigen Meilensteinen der Forschung – von der Erzeugung von Transuranen über die Entdeckung exotischer Mesonen bis zum Higgs-Boson – zeigen die Autoren den Weg von der Theorie über das Experiment zum Forschungsergebnis auf. Gravitonen, Higgs-Teilchen, Neutrinos und Quarks – das Interesse an den kleinsten uns bekannten Teilchen ist seit Jahrzehnten ungebrochen und rückt damit auch die Laboratorien in den Blick, die an die Grenzen der Physik vorstoßen: Neben dem größten Experimentierfeld, das wir haben – dem Universum selbst - sind es die gigantischen Maschinen der Elementarteilchenphysik in Großforschungseinrichtungen wie dem CERN und dem DESY. Mit ihnen versuchen Forscher weltweit unter Einsatz extrem hoher Energien Zustände zu simulieren, wie sie zum Beginn unseres Universums kurz nach d...

  8. Feldstudie zum Einsatz gezielter Desinfektionsmaßnahmen gegen die Saugferkelkokzidiose

    OpenAIRE

    Straberg, Evelyn

    2004-01-01

    Feldstudie zum Einsatz gezielter Desinfektionsmaßnahmen gegen die Saugferkelkokzidiose Institut für Parasitologie der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig Eingereicht im März 2004 Schlüsselworte: Saugferkelkokzidiose, Isospora suis, Bekämpfung, Desinfektion, Ne-opredisan 135-1® 109 Seiten, 13 Abbildungen, 12 Tabellen, 137 Literaturangaben, 11 Anhangstabellen Die neonatale Kokzidiose des Schweins ist ein weit verbreitetes Problem in Ferkelerzeugerbe-trieben, das üblicherweis...

  9. UNESCO-Übereinkommen zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen

    OpenAIRE

    BID, Bibliothek & Information Deutschland

    2008-01-01

    Das UNESCO-Übereinkommen zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen ist am 20. Oktober 2005 von der UNESCOGeneralkonferenz verabschiedet worden. Deutschland hat das Übereinkommen am 12. März 2007 ratifiziert, es ist am 18. März 2007 in Kraft getreten. Kern der Konvention ist die Anerkennung der Doppelnatur von Kulturgütern und –dienstleistungen sowohl als Handelsware als auch als Träger von Identität, Wertvorstellungen und Sinngehalten. Sie spricht den ratifizierend...

  10. Kurz zum Klima: Die grüne Förderlandschaft Europa

    OpenAIRE

    Julian Dieler; Jana Lippelt

    2012-01-01

    Bei all den Diskussionen um die Förderung erneuerbarer Energien entsteht der Eindruck, die Deutschen seien die Einzigen, die sich das Erreichen der Klimaziele – zusätzlich zum EU-Emissionshandel – durch weitere Fördermaßnahmen erneuerbarer Energien etwas kosten ließen. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass in vielen europäischen Ländern zusätzliche Anreize, in erneuerbare Technologien zur Stromerzeugung zu investieren, geschaffen werden, um die nationalen Ziele bezüglich des Antei...

  11. Photovoltaik-Anlagen in Deutschland: Ausgestattet mit der Lizenz zum Gelddrucken?

    OpenAIRE

    Andor, Mark Andreas; Frondel, Manuel; Sendler, Sophie

    2015-01-01

    Auf Basis der Erhebungen zum Energieverbrauch der privaten Haushalte von RWI und forsa analysieren wir für mehrere hundert Haushalte, die über eine Photovoltaik-Anlage verfügen, die Renditen der Investitionen in PV-Anlagen. Unsere Ergebnisse verdeutlichen, dass diese Renditen mitunter sehr lukrativ waren, besonders bei Installation in den Jahren 2009 bis 2011, in denen hohe Vergütungssätze für Solarstrom mit stark gesunkenen Anlagekosten einhergingen. Unsere Sensitivitätsanalysen zeigen aller...

  12. Wie wählt Europa? Das polymorphe Wahlsystem zum Europäischen Parlament

    OpenAIRE

    Nohlen, Dieter

    2004-01-01

    Mit der Neuwahl des Europäischen Parlaments (EP) nach der bislang größten Erweiterung der Europäischen Union (EU) steht das Verfahren, wie diese nun 732 Mitglieder umfassende Versammlung gewählt wird, erneut zur Debatte. Denn nach wie vor ist das Wahlrecht zum EP im Wesentlichen national geregelt und damit nach Ländern unterschiedlich. Nur einige Eckwerte wurden in den bisherigen Gemeinschaftsverträgen festgeschrieben, vor allem die Zahl der Mitglieder des EP und ihre Verteilung auf die Mitg...

  13. Zum Koordinationsverhalten von Quecksilber(II)-Salzen unter dem Einfluss organischer Donorliganden

    OpenAIRE

    Nolte, Matthias

    2004-01-01

    Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit stehen Untersuchungen zum Koordinationsverhalten unterschiedlicher Quecksilber(II)-Salze unter dem Einfluss organischer sigma-Donorliganden. Neben reinen Stickstoff-Liganden finden auch N-/S- bzw. N-/O-Moleküle Verwendung. Mit dem Eintreten der Liganden in die Koordinationssphäre von Hg2+ gehen Veränderungen der Bindungslängen und �winkel sowie Änderungen der Koordinationspolyeder einher. [(HgCl2)2(Ddcp)](CH3CN) ist charakterisiert durch die Verbrückung ...

  14. Informationssuchverhalten als Grundlage für die Gestaltung von Veranstaltungen zum Erwerb von Informationskompetenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Wollschläger-Tigges

    2015-09-01

    Full Text Available Für die Gestaltung bibliothekarischer Veranstaltungen zum Erwerb von Informationskompetenz stellen die bisherigen Ergebnisse und Befunde der Forschung zum Informationssuchverhalten eine wertvolle Grundlage dar, indem bestimmte und v.a. typische Verhaltensmuster, Routinen und Präferenzen im Umgang mit Informationsressourcen und Informationen in konzeptionelle und inhaltliche Anpassungen von IK- Veranstaltungen eingebracht und eingesetzt werden. Das Informationssuchverhalten untersucht sowohl individuelle als auch kollektive Informationsprozesse und Faktoren, die diese maßgeblich beeinflussen. Hierzu werden der gesamte Informationsprozess oder einzelne Abschnitte untersucht, die den Information Need, Seeking und Using (INSU-Prozess bilden. Die Befunde der einzelnen INSU-Prozesses-Einheiten zeigen, dass Faktoren wie Informationsbedarf, Informationsart und -form sowie die Einbindung in übergeordnete Arbeitsprozesse wesentlichen Einfluss auf das Informationssuchverhalten haben. Des Weiteren konnte die ISB-Forschung eine Klassifizierung von Benutzergruppen entwickeln und z.B. Fast Surfers, Broad Scanners und Deep Divers charakterisieren bzw. auch das Bouncing oder Flicking Behavior beschreiben. Hinzu kommen mehrere Modelle, die Informationssuchverhalten und Informationsverhalten in bestimmten Situationen nachbilden und darstellen können.

  15. Vermischte Notizen zur Benennung hessischer Pflanzen : dritter Nachtrag zum "Namensverzeichnis zur Flora der Farn- und Samenpflanzen Hessens"

    OpenAIRE

    Buttler, Karl Peter

    1998-01-01

    Die seit dem zweiten Nachtrag (Januar 1997) bekannt gewordenen Ergänzungen und Verbesserungen zum "Namensverzeichnis" sind im dritten Nachtrag zusammengefaßt. Angefügt sind Anmerkungen zur Nomenklatur von Armeria vulgaris/A. elongata, Cichorium intybus, Pyrus pyraster, Silene dioica und S. latifolia subsp. alba, Silene viscaria, Stellaria palustris. Neue Kombination: Bassia scoparia var. subvillosa (Moquin-Tandon) Buttler.

  16. Contributions to the workshop `Residual ponds from open pit brown coal mining`; Beitraege zum Workshop ``Braunkohlebergbaurestseen``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-12-31

    The contributions to the workshop ``Investigations on flooding in residual ponds from open-pit mining`` deal, inter alia, with the hydrochemical development of flushing waters, the stability of the water quality of residual lakes, especially under the impact of land contamination, the influence of brine receipts by flushed residual lakes, and with the microbiological ecology of residual lakes from mining. Furthermore, geophysical studies for demonstrating paths of flow and for calculating the depth and volume of residual lakes from open-pit mining are discussed. (MSK) [Deutsch] Die Beitraege zu dem Workshop `Untersuchungen zu Flutungen in Tagebaurestseen` befassen sich unter anderem mit der hydrochemischen Entwicklung von Flutungsgewaessern, mit der Qualitaetsstabilitaet von Restseewaessern - insbesonders bei Einwirkung von Altlasten - und mit den Einfluessen von Solezufluessen bei Restseeflutung sowie mit Untersuchungen zur mikrobiologischen Oekologie in Bergbaurestseen. Desweiteren werden geophysikalische Untersuchungen zum Nachweis von Fliesswegen und die Tiefen- und Volumenberechnung eines Tagebaurestlochsees erlaeutert. (MSK)

  17. Schule forscht Ansätze und Methoden zum forschenden Lernen

    CERN Document Server

    2009-01-01

    Kinderunis, Science Center, Experimentierlabore – der Markt der außerschulischen Wissenschaftsvermittlung für Kinder und Jugendliche boomt. Doch in den Schulen findet forschendes Lernen noch wenig Beachtung. Dabei fördert die Methode wichtige Fähigkeiten der Schüler und bietet Chancen für eine zukunftsweisende Schulentwicklung. Die Jugendlichen erarbeiten in Forschungsprojekten eigenständig wissenschaftliche Fragestellungen, suchen Lösungswege, dokumentieren und präsentieren ihre Erkenntisse: Sie trainieren so wissenschaftliches Arbeiten, Eigenverantwortlichkeit, Teamfähigkeit und Zeitmanagement. Lehrer werden zu Lernbegleitern, Schulen öffnen sich für Kooperationen und entwickeln Alternativen zum 45-minütigen Unterrichtstakt. Die Fachbeiträge von Andreas Müller, Ilka Parchmann, Gerhard Roth u. a. untermauern die Praxisberichte aus lern- und entwicklungspsychologischer Sicht. Die Autoren sind sich einig: Wer bereits in der Schule forscht, ist in Studium und Beruf einen großen Schritt voraus....

  18. Detektion von fahrspuren und kreuzungen auf nichtmarkierten straen zum autonomen führen von fahrzeugen

    Science.gov (United States)

    Vacek, Stefan; Bürkle, Cornelius; Schröder, Joachim; Dillmann, Rüdiger

    Das Wissen über Position und Verlauf der Straße ist eine der wichtigsten Informationen, die zum Führen autonomer Straßenfahrzeuge benötigt wird. Die meisten Arbeiten gehen davon aus, dass Markierungen auf der Straße vorhanden sind, die die Erkennung enorm erleichtern. Üblicherweise werden die Fahrbahnränder detektiert und die Fahrspur mit Hilfe eines Kaiman-Filters geschätzt [1]. Andere Arbeiten verwenden zusätzlich die Straßenfarbe und kombinieren die verschiedenen Hinweise in einem Partikel-Filter [2]. Ein allgemeiner Überblick über Verfahren zur Fahrspurdetektion findet sich in [3].

  19. Zum gegenwärtigen Stellenwert der homologen Insemination - ein Update

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katzorke Th

    2009-01-01

    Full Text Available Die Insemination ist häufig die erste invasive therapeutische Maßnahme, die Kinderwunschpaare in Anspruch nehmen. Über ihre Effektivität und Effizienz, insbesondere im Vergleich zu modernen aufwendigen Verfahren wie IVF und ICSI, gibt es zahlreiche, zum Teil sehr kontroverse Publikationen. Dieser Umstand wird bedingt durch die vielen Faktoren, die den Ausgang einer Inseminationstherapie beeinflussen können. Neben rein technischen Aspekten, wie Applikationsort, Spermienaufbereitung, Zeitpunkt der Insemination und Art der ovariellen Stimulation, spielen die weibliche Sterilitätsursache und die Spermienqualität eine entscheidende Rolle. Aus der vorliegenden kritischen Würdigung der wesentlichen Aspekte der Inseminationstherapie und unserer persönlichen über 30-jährigen Erfahrung mit allen anerkannten Methoden der Kinderwunschbehandlung dürfen wir konstatieren: Die Inseminationstherapie sollte nur bei Frauen unter 40 Jahren und kurzer Kinderwunschdauer und entsprechender Tubendiagnostik angewandt werden. Auf der männlichen Seite sollte keine oder nur eine leichte Einschränkung der Spermienparameter vorliegen. Die intrauterine Insemination (IUI ist in den meisten Fällen die Methode der Wahl gegenüber dem Verkehr zum Optimum (VZO und der intrazervikalen Insemination. Sie sollte nach ovarieller Stimulation mit Gonadotropinen erfolgen, trotz der dann ungünstigen Kostenrelation. Nach vier Inseminationen mit vorangegangener Stimulation sollte ein Therapiewechsel hin zu extrakorporalen Verfahren wie die In-vitro-Fertilisation (IVF oder die Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI erwogen werden. Aus reiner Kosten-Nutzen-Sicht und wegen des höheren Erkenntnisgewinns im Hinblick auf die biologischen Vorgänge der Fertilisation und Embryoentwicklung ist eine sofortige Anwendung der IVF/ICSI zu empfehlen.

  20. Podiumsdiskussion zum Thema „,Schwerste Verbrechen gegen die Menschlichkeit' in Dafur/Sudan - und die Welt schaut zu?" <2005, Berlin> / [Tagungsbericht

    OpenAIRE

    Hemker, Fabian

    2005-01-01

    Tagungsbericht: Hemker, Fabian: Podiumsdiskussion zum Thema „,Schwerste Verbrechen gegen die Menschlichkeit' in Dafur/Sudan - und die Welt schaut zu?" / veranst. von DGVN und GKKE am 23. Februar 2005.

  1. Literature study: State of knowledge on pollutant decomposition and transport in natural soils; Literaturstudie zum Thema: Darstellung und Bewertung des Wissensstandes zum Schadstoffabbau und -transport in natuerlichen Boeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koch, R. (ed.); Hahn, M.; Koennemann, T.; Mangold, S.; Ouerfelli, I.; Preuss, V.; Schoepke, R.; Sonntag, B.

    2000-07-01

    The use of natural soils for low-cost removal of precipitated water and slightly polluted waste water has become an issue in legal procedures concerning water management. Although groundwater protection is given high priority, authorities do not have sufficient data on long-term effects and decomposition effects during passage to the soil. The Hydrology Department of Brandenburgische Technische Universitaet Cottbus, on behalf of the Thuringian Environmental Authority, investigated the state of the art of discharge of precipitated water into natural soils. The investigation is the first in a series of which the following effects are expected: Faster results by preliminary assessment of the applicability of the technique envisaged, use of this low-cost technology for waste water treatment in consideration of surface water protection. [German] Die Nutzung natuerlicher Boeden zur kostenguenstigen Beseitigung von Niederschlagswasser aber auch von schwachbelastetem Abwasser ist eine Variante der Abwasserbeseitigung, die zunehmend Antragsgegenstand in wasserrechtlichen Verfahren ist. Der Schutz des Grundwassers ist dabei in besonderem Masse zu beachten. Die Einschaetzung der Eignung dieser Variante ist Behoerden aufgrund unzureichender Aussagen zum Langzeitverhalten und zu Abbaueffekten waehrend der Bodenpassage derzeit nicht moeglich. Durch die THUeRINGER LANDESANSTALT FUeR UMWELT erhielt der Lehrstuhl Wassertechnik der Brandenburgischen Technischen Universitaet Cottbus den Auftrag, im Rahmen einer Literaturstudie, den gegenwaertigen Stand der schadlosen Versickerung von Niederschlagswasser in natuerlichen Boeden aufzuzeigen. Die Literaturrecherche bildet den ersten Schritt einer Untersuchungsreihe, von der folgende Wirkungen erwartet werden: Verfahrensbeschleunigung durch Bewertbarkeit der Eignung der Behandlungsvariante, Nutzung dieser kostenguenstigen Umwelttechnologie zur Behandlung von Abwasser unter Beachtung des Gewaesserschutzes. (orig.)

  2. Rezension von: Ina E. Bieber: Frauen in der Politik. Einflussfaktoren auf weibliche Kandidaturen zum Deutschen Bundestag. Wiesbaden: Springer VS 2013.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Regina Weber

    2014-03-01

    Full Text Available Ina E. Bieber untersucht in ihrer Dissertation die Einflussfaktoren für erfolgreiche Bundestagskandidaturen von Frauen. Anhand von Längsschnitt- und Querschnittsdaten analysiert sie Faktoren auf der Mikroebene wie individuelle Eigenschaften und Dispositionen sowie Faktoren auf der Makroebene wie Partei- und Wahlsystemeinflüsse. Vor allem letztere wirken sich signifikant auf die Wahlchancen von Frauen aus. Allein das Geschlecht ist kein signifikanter Faktor für den Wahlerfolg zum Bundestag – vor allem die Zugehörigkeit zu Parteien des linken Spektrums und Kandidaturen auf Listenplätzen zeitigen für Frauen größere Chancen, erfolgreich zu kandidieren. Bei den individuellen Faktoren sind erwartete geschlechterspezifische Effekte, zum Beispiel durch Familienstand etc., nicht aufgetreten.

  3. Entwicklung und Validierung eines Fragebogens zum Erleben von Computerspielen : Untersuchung von Transfereffekten zwischen virtueller und realer Welt

    OpenAIRE

    Luthman, Stefanie

    2008-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird die Entwicklung und Validierung eines Fragebogens vorgestellt, der auf den Überlegungen von Fritz (1997) zu einem Wirkungsmodell virtueller Welten basiert. Dieses Selbstbeurteilungsinstrument erfasst mit 40 Items Transferprozesse im Zusammenhang mit dem Spielen von Computer- und Videospielen. Die fünf Skalen des Fragebogens zum Erleben von Computerspielen (FEC) wurden durch faktorenanalytische Untersuchungen an einer repräsentativen Stichprobe von insgesamt 597...

  4. Incident-Reporting-Systeme als Möglichkeit zum organisationalem Lernen (nicht nur) aus Fehlern und kritischen Ereignissen

    OpenAIRE

    Vegten, Mandy Amanda van

    2008-01-01

    Die vorliegende Dissertation betrachtet institutionsinterne lokale (Critical-)Incident-Reporting-Systeme ((C)IRS) als eine Möglichkeit zum Lernen aus Fehlern und unerwünschten kritischen Ereignissen (sogenannte Incidents) im Krankenhaus. Die Notwendigkeit aus Incidents zu lernen, wird im Gesundheitswesen bereits seit den 1990er Jahren verstärkt diskutiert. Insbesondere risikoreichen Organisationen, in denen Incidents fatale Konsequenzen haben können, sollten umfassende Strategien erarbeiten, ...

  5. Experimentelle Untersuchungen zum Proliferationsverhalten von NSCLC-Zelllinien unter Endotoxin-Stimulation : die Rolle des Cyclooxygenase-Metabolismus

    OpenAIRE

    Linsel, Sören

    2016-01-01

    Lungenkarzinome haben weltweit eine hohe Inzidenz und Mortalität. Da pulmonale Infektionen zusätzlich zum Lungenkarzinom nicht nur die Diagnose erschweren, sondern auch die Prognose verschlechtert, sollte ein möglicher Zusammenhang zwischen Infektion und Tumorprogression in der vorliegenden Arbeit genauer betrachtet werden. Hierzu wurden Versuche durchgeführt, bei denen drei NSCLC-Zelllinien (A549, H1299, H226) mit verschiedenen Konzentrationen des Endotoxins LPS, Membranbestandteil von gramn...

  6. Die südafrikanische Wahrheits- und Versöhnungskommission : eine exemplarische Studie zum Umgang mit Unrechtssystemen

    OpenAIRE

    Audretsch, Andreas

    2008-01-01

    Die Apartheid in Südafrika war ein Unrechtssystem. Zu den Grausamkeiten des Regimes zählten Massaker, Folter, Mord, Freiheitsberaubung, Zwangsumsiedlung, ökonomische Benachteiligung und alltägliche Diskriminierung. Was nach dem Ende eines solchen Unrechtssystems bleibt, ist die Frage nach dem Umgang mit der Vergangenheit. Die drei grundlegenden Möglichkeiten der Vergangenheitsbewältigung sind die rein justiziare Aufarbeitung, eine Generalamnestie oder ein drittes Modell, das zum Ziel hat, die...

  7. Der Postfeminismus-Vorwurf : Beobachtungen zum feministischen Selbstkonzept junger Theaterkünstlerinnen und Journalistinnen am Beispiel des Missy Magazine

    OpenAIRE

    Gerdes, Gesche

    2012-01-01

    "Popkulturell arbeitende Künstlerinnen stehen spätestens seit den Studien der Kulturwissenschaftlerin Angela McRobbie unter dem Verdacht, feministische Anliegen zu kommerzialisieren und zu trivialisieren. Der Vorwurf des Postfeminismus ist auch in Deutschland als Debatte 'alter versus neuer Feminismus' in Bezug auf die Kunst junger, erfolgreicher Frauen häufig zu hören. Im Missy Magazine werden verschiedene populärkulturell arbeitende Künstlerinnen porträtiert, wobei stets ein Bezug zum Femin...

  8. Erarbeitung eines analytischen Verfahrens zum Biomonitoring von Naphthalin und dessen Anwendung in der umwelt- und arbeitsmedizinischen Diagnostik

    OpenAIRE

    Preuß, Ralf

    2005-01-01

    Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe sind als ubiquitäre Schadstoffe Bestandteil der Umwelt des Menschen. Darüber hinaus spielen sie in bestimmten Industriezweigen als Arbeitsstoffe eine besondere Rolle. Naphthalin ist der einfachste Vertreter dieser Stoffgruppe. Im Jahre 2001 wurde erkannt, dass Naphthalin im Tierversuch krebserzeugend wirkt und dass man daher davon ausgehen muss, dass Naphthalin auch beim Menschen nennenswert zum Krebsrisiko beiträgt. Die Frage, wie man den Menschen...

  9. Vom Sexualopfer zum Sexualtäter? : unterscheiden sich pädosexuelle Straftäter von anderen Sexualstraftätern durch ein erhöhtes Opfer-Täter-Risiko? ; eine empirische Pilotstudie

    OpenAIRE

    Urban, Dieter; Lindhorst, Heiko

    2003-01-01

    'Die Studie untersucht, ob Kinder die zum Opfer sexuellen Missbrauchs oder zum Opfer physischer Gewalt in ihrem familiären Umfeld werden, einem erhöhten Risiko unterliegen, als erwachsene Sexualstraftäter selbst zum Täter pädosexueller Gewaltausübung zu werden. Eine theorie-orientierte Diskussion der Opfer-Täter-Abfolge erbringt fünf mögliche Wirkungsmechanismen zum Übergang aus der Opfer- in die Täterrolle pädosexueller Gewaltausübung. Daraus können drei Hypothesen zur pädosexuellen Opfer-Tä...

  10. PAH analysis in Leipzig allotment soils; Untersuchungen zum Gefaehrdungspotential polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) in Leipziger Kleingartenboeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bittrich, R.; Butze, B.; Mueller, S.; Prawalsky, R.; Stoye, H. [Umwelt-Consult e.V., Leipzig (Germany)

    2000-09-01

    Soils in 29 allotments were analyzed systematically with a view to the following aspects: Concentration ratios of the 16 components analyzed. Occurrence and classification of so-called PAH patterns. Interdependences between PAH patterns and soil features. PAH concentrations and soil-immanent buffer characteristics (humus concentration, pH, clay concentration, sesquioxide concentrations, exchange capacity). [German] Die vorliegende Arbeit konzentriert sich auf die Untersuchung der PAK-Belastung kleingaertnerisch genutzter Boeden. Die hier vorgestellten Ergebnisse resultieren aus Probjekten von Umwelt-Consult e.V. aus den Jahren 1995 bis 1997 im Auftrag der Stadt Leipzig und dem unter fachlicher Begleitung des Referates Geochemie der Abt. Boden/Geochemie vom LfUG gefoerderten Forschungsvorhaben 'Untersuchungen zum Gefaehrdungspotential polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) in Boeden der Stadt Leipzig'. Hierbei wurden systematisch Boeden in 29 Kleingartenanlagen untersucht. Folgende Fragestellungen sollten beantwortet werden: Stehen die PAK-Konzentrationen der 16 analysierten Einzelkomponenten in bestimmten Groessenverhaeltnissen zueinander? Sind sogenannte PAK-Muster zu erkennen und lassen sich diese klassifizieren? Welche Beziehungen gibt es zwischen PAK-Mustern und Bodenmerkmalen? Korrespondieren die PAK-Konzentrationen (Gesamt-PAK, Einzelkomponenten) im Boden und deren bodenhorizont-bezogene Abfolge mit der Auspraegung bodenimmanenter Puffermerkmale (Humusgehalt, pH-Wert, Tongehalt, Gehalt an Sesquioxiden, Austauschkapazitaet)? (orig.)

  11. Von der Pionierarbeit zum Nachschlagewerk From Pioneering Work to Reference Work

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sylvia Mieszkowski

    2006-11-01

    Full Text Available 1995 erschien der von Hadumod Bußmann und Renate Hof herausgegebene Sammelband Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften. Zum 10jährigen Jubiläum haben sich die beiden Herausgeberinnen noch einmal mit dem Kröner Verlag zusammengetan, haben teils dieselben, teils neue Autorinnen um sich geschart und Genus einen neuen Auftritt verschafft. Der aktuelle Untertitel benennt die Erweiterung, die statt einer bloßen Aktualisierung des ersten Bandes vorgenommen wurde: Geschlechterforschung/Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein Handbuch.The collected volume Genus. On Gender Difference in Cultural Studies (Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften, edited by Hadumod Bußmann and Renate Hof, was published in 1995. In honor of ten years of publication both editors came together with the publishing house Kröner Verlag once again, bringing with them some of the same as well as some new authors, in order to provide Genus a renewed appearance on the academic stage. Instead of merely revising the original volume, the editors planned its expansion. The subtitle points to the result: Gender Studies in Culture and Social Studies. A Handbook (Geschlechterforschung/Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein Handbuch.

  12. Prof. Dr. rer. nat. habil. Günter Hoppe zum 85. Geburtstag

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H.-J. Bautsch

    2004-01-01

    Full Text Available Die ersten Kontakte mit dem Museum für Naturkunde hatte Günter Hoppe bereits vor über fünfundfünfzig Jahren. Er besuchte Paul Ramdohr, der damals noch, bis zu seiner Berufung im April 1950 nach Heidelberg, Direktor des Mineralogisch-Petrographischen Institutes und Museums war. Zu dieser Zeit was Günter Hoppe Student an der Universität Halle und mit seiner Abschlussarbeit beschäftigt. Sein Lehrer in Halle war Ferdinand von Wolff, noch im hohen Alter Direktor des Mineralogisch-Petrographischen Institutes. Begonnen hatte Günter Hoppe 1938 ein Studium der Chemie in Halle, das durch die Einberufung zum Militärdienst unterbrochen werden musste. Nach Rückkehr aus dem Krieg nahm er mit Beginn des Studienbetriebes an der Universität Halle 1946 sein Studium wieder auf, jetzt aber in der Mineralogie, wohl angeregt durch eine Praktikumstätigkeit in einem Bergbaubetrieb. doi:10.1002/mmng.20040070111

  13. 23Na-Magnetresonanzspektroskopie-Untersuchungen zum Verlauf der Narbenentwicklung nach Myokardinfarkt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Scheffer H

    2001-01-01

    Full Text Available Magnetresonanzspektroskopie (MRS erlaubt die nichtinvasive Untersuchung der Konzentrationen von Stoffwechselprodukten und Ionen im Herzen. Der Gesamtnatrium (Na-Gehalt könnte für die Untersuchung der Vitalität von Myokardgewebe verwendet werden, jedoch gibt es keine Berichte über die Entwicklung des Na-Gehalts in der chronischen Infarktnarbe im Vergleich zum normalen Myokard. Die vorliegende Studie untersucht die Änderungen des myokardialen Na-Gehalts während der Narbenentwicklung nach einem Myokardinfarkt (MI am Modell der Koronarligatur in der Ratte. Ratten wurden einer Ligatur des Ramus intraventricularis anterior unterzogen. Myokardgewebe von Kontrolltieren sowie infarziertes Gewebe wurden 1, 3, 7, 28 und 56 Tage postoperativ entnommen und der Na-Gehalt mittels 23Na-MRS und Ionenchromatographie bestimmt. Der Na-Gehalt nach MI war zu allen Zeitpunkten bei beiden Bestimmungsmethoden auf Werte zwischen 306 und 160 % des Kontrollwertes erhöht (n = 6-8 je Gruppe, p 0,01 vs. Kontrolle. Der Na-Gehalt ist im chronisch infarzierten Myokardgewebe zu allen Zeitpunkten erhöht. Damit kann überlebendes Myokard von einer Infarktnarbe anhand des Na-Gehalts unterschieden werden. Diese Information könnte in der 23Na-Magnetresonanzbildgebung (MRI zur Bestimmung der Infarktnarbe eine klinische Anwendung finden.

  14. Datenmodellierung einer Arztpraxis in UML mit modellgetriebener Entwicklung eines Nachrichtenformats auf Basis von XML - Schema zum Informationsaustausch zwischen Praxissystemen

    OpenAIRE

    Buchheim, Laura

    2005-01-01

    Die Grundlage für das Datenmodell einer Arztpraxis sind alle relevanten Daten, die zum Betrieb einer Arztpraxis notwendig sind. Aktuell werden die Daten mittels einer Praxisverwaltungssoftware (PVS) erfasst, in einem proprietären Datenformat gespeichert und im Weiteren für die Abrechnung aufbereitet. Dabei ist es seit Mai 1989 möglich, dass die Abrechnung per Diskette erstellt wird. Für die Aufbereitung der Daten wurde zuerst der Abrechnungsdatenträger (ADT) und seit dem 1. Juli 1999 ist es P...

  15. Untersuchungen zum Permeationsverhalten von Salzlaugen in Steinsalz bei der Endlagerung wärmeentwickelnder nuklearer Abfälle

    OpenAIRE

    Elliger, Clemens

    2005-01-01

    In der Bundesrepublik Deutschland ist die Endlagerung nuklearer Abfälle in tiefen geologischen Formationen im Wirtsgestein Steinsalz vorgesehen. Anlagen zur sicheren Verwahrung von nuklearen Abfällen sollen auf dem Gebiet der Bundesrepublik ab dem Jahr 2030 genutzt werden. Im Rahmen der Sicherheitsbetrachtungen für ein Endlager für radioaktive Abfälle in Steinsalzformationen sind Untersuchungen zum Durchlässigkeits-verhalten der bergmännisch aufgefahrenen und wieder verfüllten Hohlräumen gege...

  16. Neuer Test zum Nachweis von Darmkrebs : Von der Grundlagenforschung zur klinischen Anwendung - Krebszellennachweis anhand von Tumor M2-PK

    OpenAIRE

    Hardt, Philip D.; Mazurek, Sybille; Klör, Hans-Ulrich; Eigenbrodt, Erich

    2004-01-01

    Wissenschaftler der Universität Gießen haben im renommierten Fachmagazin 'British Journal of Cancer' einen zukunftsweisenden neuen Test vorgestellt, der in Stuhlproben Krebszellen anhand des Enzyms Tumor M2-PK (Tumor M2-Pyruvatkinase) aufspürt. Das 'British Journal of Cancer' gehört zu der berühmten 'Nature Publishing Group' und gilt auf dem Gebiet der Onkologie als eine der weltweit führenden Fachzeitschriften für die Krebsdiagnostik und -therapie. Der neue Test zum Nachweis v...

  17. Kino filmų titrai kaip kalbų mokymosi priemonė. Untertitel als Mittel zum Fremdsprachenerwerb

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alina Baravykaitė

    2007-01-01

    Full Text Available Das in den letzten Jahren spürbare Bestreben der litauischen Gesetzgeber, Untertitelung von Fernsehfilmen zwecks Fremdsprachenerwerb gesetzlich anzuordnen, löste eine Auseinandersetzung in der Öffentlichkeit aus, die sich in der Presse sowie im Internet widerspiegelt und als Anstoß zum vorliegenden Beitrag dient. Diese Arbeit stellt den Versuch dar, die Möglichkeiten und Grenzen der Untertitelung als eines Mittels zum Fremdsprachenerwerb zu untersuchen. Auf Grund der fehlenden wissenschaftlichen Forschungen in diesem Bereich sollen dabei empirische Betrachtungen und die vergleichende Textanalyse von Original und Übersetzung als Hilfe dienen. Auch wenn die Relevanz der Untertitelung für den Fremdsprachenerwerb nicht bestreitbar ist, ist sie aber zugleich nicht zu überschätzen: Durch die lediglich für diese Form der audiovisuellen Übersetzung charakteristischen Merkmale (kurze Einblendezeit, kondensierte Sprache und begrenzte Übertragungsmöglichkeiten von Realia-Begriffen, Phraseologismen, Intertextualismen, dem Wortspiel etc. bleiben dem Zuschauer oft sprachliche Stilmittel vorenthalten und der in allen Übersetzungsbereichen vorkommende unausweichliche Sinn- und Wirkungsverlust des Originals wird erheblich verstärkt. Anbetracht der erwähnten Aspekte und der häufigen fehlerhaften Übersetzungen sollen Untertitel nur als Hilfsmittel beim Fremdsprachenerwerb angewendet werden, wobei herkömmliche Lehr- und Lernstrategien von Fremdsprachen in den Vordergrund treten müssen.

  18. Fallbericht: Intervention an der distalen Anastomose eines 20 Jahre alten Venenbypasses zum R. interventricularis anterior

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerschner K

    2006-01-01

    Full Text Available Interventionen an alten degenerierten Venenbypässen sind ein spezielles Problem der interventionellen Kardiologie. Die Komplikationsrate bei Interventionen im Schaftbereich kann durch den Einsatz einer distalen Protektion reduziert werden. Die Restenoserate wird durch Verwendung von Drug-eluting-Stents (DES gesenkt. Bei Intervention von Stenosen an der distalen Anastomose besteht das Problem der Erhaltung des Flusses sowohl nach proximal als auch in das distale Stromgebiet. Es wird die Intervention an der distalen Anastomose eines 20 Jahre alten Venenbypasses zum Ramus interventricularis anterior (RIVA mit DES und Kissing-Ballontechnik demonstriert.br Anamnese br 64jährige Patientin mit PTCA RIVA 1984, aortokoronarer Single-Venenbypass-LAD 1985 wegen Restenose. Februar 2001: Bare-Stent A. circumflexa (RCX, März 2001: Bare-Stent rechte Koronararterie, Oktober 2002: PTCA mit Cutting-Ballon-Restenose RKA, November 2002: Cypher®-Stent, proximaler Abschnitt Venenbypass LAD, Juli 2004: fokale Bypass-In-Stent-Restenose, Taxus-Stentimplantation. Risikofaktoren: ehemals Raucherin, arterielle Hypertonie, Hypercholesterinämie. Als Begleiterkrankung besteht eine COPD. Neuerliche Aufnahme im September 2005 wegen seit einigen Wochen bestehender Crescendo-Angina. Im EKG geringe linksventrikuläre Erregungsrückbildungsstörung, die Herzenzyme waren negativ.br Angiographiebr Normale Linksventrikelfunktion (EF 70 % ohne regionale Kontraktionsstörung. Proximaler Verschluß der LAD, keine Restenosen der RCA und RCX sowie im proximalen Bypass-LAD, neu aufgetretene 90%ige Stenose an der distalen Anastomose des Bypasses (Abb. 1 und 2.br Interventionbr Sondierung des Bypasses mit einem 6F-Judkins re Zuma-Katheter (Medtronic, BMW-Guide Wire (Guidant in das distale Nativgefäß und Vordilatation der Stenose mit einem 2,5/15-mm-Voyager-Ballon (Guidant und Implantation eines 18 mm langen Cypher®-Stents (Cordis auf einem 2,75-mm-Ballon mit 16 bar (Abb. 3. Bei

  19. Der Weg zum Java-Profi Konzepte und Techniken für die professionelle Java-Entwicklung

    CERN Document Server

    Inden, Michael

    2015-01-01

    Sie haben bereits Einiges an Erfahrung mit Java und möchten Ihre Entwicklungstätigkeit nun professionalisieren? Oder sind Sie schon auf dem Weg zum Profi, benötigen aber ein Nachschlagewerk, das Ihnen die wichtigen Themen aus der Java-Welt kompakt und kompetent vermittelt? Dieses Buch bietet eine umfassende Einführung in die professionelle Entwicklung und vermittelt Ihnen das notwendige Wissen, um stabile und erweiterbare Softwaresysteme auf Java-SE-Basis zu bauen. Praxisnahe Beispiele helfen dabei, das Gelernte rasch umzusetzen. Neben der Praxis wird viel Wert auf das Verständnis zugrunde liegender Konzepte gelegt. Dabei kommen dem Autor Michael Inden seine umfangreichen Schulungs- und Entwicklererfahrungen zugute - und Ihnen als Leser damit ebenso. Diese Neuauflage wurde durchgehend überarbeitet, aktualisiert und erweitert. Natürlich darf das aktuelle Java 8 nicht fehlen. Verschiedene Kapitel sind Java 8 und seinen Neuerungen gewidmet. Dort wird ein fundierter Einstieg in die umfangreichen Erweit...

  20. Enquiry among agricultural users of bio-oil. Final report; Umfrage, Erhebungen auf landwirtschaftlichen Betrieben zum Einsatz von Biooel. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holz, W.; Traulsen, H.

    1997-09-01

    The LAV project 'Bio-oil' was to be supported by an enquiry among farmers who use biol-oil in their machinery. The enquiry was considered necessary as there had been frequent complaints concerning problems like leakages, removal of residues, resination, overheating, damage to pump bearings, etc. The complaints were verified or refuted. [German] Zielsetzung ist die Unterstuetzung des LAV-Projektes 'Biooel' durch Erhebung praktischer Erfahrungen beim Einsatz von Biooel in Landmaschinen. Mit den Ergebnissen sollen den Betreibern, den Maschinenherstellern und den Biooelproduzenten Hinweise zum Einsatz sowie Anregungen fuer die weitere Entwicklung von Biooel gegeben werden. Von Landwirten und anderen Betreibern mit Biohydraulikoelen wurde immer wieder von Problemen wie Leckagen, Abloesen von Rueckstaenden, Verharzungen, Ueberhitzungen, Schaeden an Lagern in Pumpen u.a. mehr beim Einsatz berichtet. Ziel war, diese Eindruecke zu verifizieren oder zu widerlegen. (orig.)

  1. Elementare Teilchen von den Atomen über das Standard-Modell bis zum Higgs-Boson

    CERN Document Server

    Bleck-Neuhaus, Jörn

    2013-01-01

    Der aktuelle Wissensstand der Kern- und Elementarteilchenphysik hat eine wechselvolle Entstehungsgeschichte, oft gekennzeichnet durch schockierend neue Begriffsbildungen, die sich bis heute auch den Physik-Studierenden nur unter Mühen erschließen. Dieses Buch nutzt die kontroversen und zugleich lehrreichen Entwicklungsprozesse selber für den Zugang zu den schwierigen neuen Konzepten. Es macht verständlich, wie das physikalische Bild von den kleinsten Teilchen heute aussieht und warum es so und nicht anders entstanden ist: vom Nachweis der Existenz der Atome bis zum derzeitigen Standard-Modell der Elementarteilchenphysik, in einem ständigen Wechselspiel zwischen etablierten theoretischen Modellen, bestätigenden oder widersprechenden experimentellen Befunden, zuweilen umstrittenen neuen Begriffsbildungen, verbesserten Experimenten usw. - ein Prozess, der sicher auch künftig weiter geht. Leitschnur der Darstellung ist eine auch im Detail möglichst nachvollziehbare Argumentation. Physik-Studierende vor...

  2. Rezension von: Heike Kahlert, Christine Weinbach (Hg.: Zeitgenössische Gesellschaftstheorien und Genderforschung. Einladung zum Dialog. Wiesbaden: Springer VS 2012.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katrin Späte

    2013-12-01

    Full Text Available Eine Einladung zum Dialog zwischen Gesellschaftstheorien und Genderforschung sprechen Heike Kahlert und Christine Weinbach aus mit der Herausgabe von neun Rekonstruktionen, Integrationen und Revisionen soziologischer Theorien über Entwicklung und Strukturmerkmale moderner Gesellschaften. Die Analysen zum Stellenwert von Geschlecht in klassischen Werken von Pierre Bourdieu über Norbert Elias und Michel Foucault bis Luhmann zeigen schnörkellos die Leichtigkeit herrschaftlichen Denkens und was sie leisten könnten, wenn die ‚Superstruktur Geschlecht‘ berücksichtigt werden würde. Die „Einladungstexte“ geben vielfältige Anregungen für weitere Forschungen zu allem „Gesamtgesellschaftlichen“ – auch wenn fast alles schon andernorts geschrieben steht.

  3. Plauen 1945 bis 1949 - vom Dritten Reich zum Sozialismus. Entnazifizierung und personell-struktureller Umbau in kommunaler Verwaltung, Wirtschaft und Bildungswesen

    OpenAIRE

    Krone, Andreas

    2001-01-01

    Die Arbeit untersucht den gesellschaftlichen Umbruch in der Spitzenstadt Plauen vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis zur Gründung der DDR. Detailliert und mit zahlreichen Beispielen unterlegt wird die Entnazifizierung in ihren verschiedenen Phasen bis zum offiziellen Abschluss im März 1948 dargestellt. Parallel zur politischen Säuberung vollzieht die Studie die personellen und strukturellen Reformen in der Stadtverwaltung ebenso wie im Schulwesen nach. Wesentliche Besonderheit dabei für Pl...

  4. Untersuchungen zur Induktion und zum Transfer der Vancomycin-Resistenz vom VanA-Typ sowie zur Flavophospholipol-Resistenz in Enterococcus faecium

    OpenAIRE

    Riedl, Sabine

    2003-01-01

    Enterokokken gelten primär als opportunistische Erreger mit geringer Pathopotenz. Sie zeichnen sich allerdings durch ausgeprägte natürliche und erworbene Resistenzen gegen eine Vielzahl von Antibiotika aus. Besorgniserregend ist hierbei insbesondere das Auftreten von Vancomycin-resistenten Enterokokken. Glycopeptidantibiotika, wie Vancomycin und Teicoplanin, werden als Reserveantibiotika gegen multiresistente gram-positive Erreger, wie zum Beispiel Methicillin-resistente Staphylococcus aureus...

  5. „… höher als die Liebe zur Wissenschaft steht die Treue zum eigenen Vaterland …“: Hallenser Romanisten im Ersten Weltkrieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annette Schiller

    2014-12-01

    Full Text Available Die 1914 verbreitete Kriegsbegeisterung nahm auch die Romanisten nicht aus. Briefe und Tagebuchnotizen aus der Zeit zeigen, wie Lehrende und Studenten unseres Faches, deren gemeinsamer Bezug die Zugehörigkeit zum Romanischen Seminar Halle war, vom „Großen Krieg“ betroffen waren und führen uns die Situation und Geisteshaltung der Professoren und Studenten und die Rückwirkungen des Krieges auf das Fach vor Augen.

  6. Recent data on the radon problem in Umhausen/Tyrolia; Neuere Daten zum Radonproblem in Umhausen/Tirol

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ennemoser, O. [Innsbruck Univ. (Austria). Inst. fuer Medizinische Physik; Ambach, W. [Innsbruck Univ. (Austria). Inst. fuer Medizinische Physik; Auer, T. [Innsbruck Univ. (Austria). Inst. fuer Medizinische Physik; Brunner, P. [Innsbruck Univ. (Austria). Versuchsstelle fuer Strahlenschutz und Kerntechnik; Schneider, P. [Innsbruck Univ. (Austria). Versuchsstelle fuer Strahlenschutz und Kerntechnik; Oberaigner, W. [Nachsorgeregister Tirol, Innsbruck (Austria); Purtscheller, F. [Innsbruck Univ. (Austria). Inst. fuer Mineralogie; Stingl, V. [Innsbruck Univ. (Austria). Inst. fuer Geologie

    1995-12-31

    In the village of Umhausen/Tyrolia (approx. 2.600 inhabitants), the annual dose commitment of the population was determined from the annual mean radon concentrations measured at the first floor in 328 houses. From the median annual values of radon concentrations, the relative lung cancer lifetime risk was calculated in compliance with ICRP 50. Data obtained from an oncological aftercare documentation established for Tyrolia were used for determining the sex and age-related, standardized lung cancer mortality rate, and for comparison with the data obtained in the village. The sex and age-related lung cancer mortality rates and the relative lung cancer lifetime risks derived for the two areas are of the same order of magnitude (according to CRP 50). (orig./HP) [Deutsch] Zur Berechnung der jaehrlichen Exposition wurden die Jahresmittelwerte der Radonkonzentration fuer 328 Haeuser im Erdgeschoss in der Gemeinde Umhausen/Tirol (circa 2.600 Einwohner) ermittelt. Fuer die medianen Jahresmittelwerte der Radonkonzentration wurde das relative Lungenkrebs-Lebenszeit-Risiko nach ICRP 50 berechnet. Zum Vergleich wurde aus Daten des Nachsorgeregisters Tirol die geschlechts- und altersstandardisierte Lungenkrebs-Sterblichkeitsrate erhoben. Fuer beide Gebiete liegen die beobachtete geschlechts- und altersstandardisierte Lungenkrebs-Sterblichkeitsrate und das relative Lungenkrebs-Lebenszeit-Risiko in der gleichen Groessenordnung (nach ICRP 50). (orig./HP)

  7. Computerspielen als medial-kulturelle Praktik - Ein medienpädagogisch-kulturtheoretischer Zugang zum Phänomen Computerspielen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabrina Schrammel

    2009-03-01

    Full Text Available Gegenwärtig werden im medienpädagogischen Diskurs Computerspiele primär als Medienangebote thematisiert, wobei oftmals ausser Acht gelassen wird, dass Spielen eine kulturell geprägte, aktive und soziale Auseinandersetzung mit dem Spiel als Artefakt, Regelwerk und Geschichte impliziert. Im vorliegenden Beitrag wird vor dem Hintergrund bildungstheoretischer und lerntheoretischer Überlegungen ein methodisch-theoretischer Zugang entfaltet und präzisiert, der es erlaubt, Computerspiele als spezifisch situierte medial- kulturelle Praktik pädagogisch zu erfassen, zu beschreiben und zu analysieren. Werden Computerspiele und ihr Spielen als Transformation und Produktion von kulturellen Erfahrungen thematisiert, dann stellt sich die Frage nach der pädagogischen Dimension des Computerspiel(ens neu. Es eröffnet sich dabei ein Forschungsfeld, das nach differenzierter medienpädagogischer Herangehensweise verlangt. Der vorliegende medienpädagogisch-kulturtheoretische Zugang zum Phänomen Computerspielen baut auf den theoretischen Wurzeln der Spieleforschung auf und fasst das Spielen als medial-kulturelle Handlung.

  8. Computerspielen als medial-kulturelle Praktik - Ein medienpädagogisch-kulturtheoretischer Zugang zum Phänomen Computerspielen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabrina Schrammel

    2009-03-01

    Full Text Available Gegenwärtig werden im medienpädagogischen Diskurs Computerspiele primär als Medienangebote thematisiert, wobei oftmals ausser Acht gelassen wird, dass Spielen eine kulturell geprägte, aktive und soziale Auseinandersetzung mit dem Spiel als Artefakt, Regelwerk und Geschichte impliziert. Im vorliegenden Beitrag wird vor dem Hintergrund bildungstheoretischer und lerntheoretischer Überlegungen ein methodisch-theoretischer Zugang entfaltet und präzisiert, der es erlaubt, Computerspiele als spezifisch situierte medial-kulturelle Praktik pädagogisch zu erfassen, zu beschreiben und zu analysieren. Werden Computerspiele und ihr Spielen als Transformation und Produktion von kulturellen Erfahrungen thematisiert, dann stellt sich die Frage nach der pädagogischen Dimension des Computerspiel(ens neu. Es eröffnet sich dabei ein Forschungsfeld, das nach differenzierter medienpädagogischer Herangehensweise verlangt. Der vorliegende medienpädagogisch-kulturtheoretische Zugang zum Phänomen Computerspielen baut auf den theoretischen Wurzeln der Spieleforschung auf und fasst das Spielen als medial-kulturelle Handlung.

  9. Dose management in radiology. Review of the technological status; Dosismanagement in der Radiologie. Ein Ueberblick zum Stand der Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Verius, M. [LKH Innsbruck, Universitaetsklinik fuer Radiologie, Innsbruck (Austria)

    2015-08-15

    The Euratom directive 2013/59 (''EU directive for radiation protection'') has to be implemented into national law by spring 2018 and requires a complete recording of patient dosages and relevant parameters. Additionally, a medical physics expert has to be consulted for each radiological examination above a defined threshold. A complete recording of the dosage administered from all modalities and optimization of the radiological procedures should result in a reduction of the total dosage. This can be achieved by automated systems that incorporate not only the detection of the dose parameters but also the evaluation and analysis of these data. When provided with warning levels such a system should be able to inform or warn the operator when dose thresholds have been exceeded or even better inform the operator about possible excess dosages before an examination. Depending on the information provided by the modality, dose management systems can operate at different levels in the picture archiving and communication system (PACS), radiological and hospital information systems (RIS/HIS) or with the header information of a digital imaging and communications in medicine (DICOM) image and evaluate and analyze this data. A practicable use of such systems is only possible by close cooperation of medical personnel, medical physicists and information technology (IT) administrators. Various systems are available commercially or free but an individual adaptation of these systems is useful and necessary, depending on the requirements of the radiology practice or hospital. (orig.) [German] Die Euratom-Richtlinie 2013/59 (''EU-Richtlinie zum Strahlenschutz'') besagt, dass sie bis zum Fruehjahr 2018 in nationales Recht der Mitgliedstaaten umgesetzt werden muss, d. h. eine lueckenlose Erfassung der Patientendosen zu erfolgen hat. Ausserdem muss zu jeder Modalitaet in einem bestimmten Ausmass ein Medizinphysikexperte hinzugezogen werden. Die

  10. Multiparametric prostate MRI for follow-up monitoring after radiation therapy; Multiparametrische MRT der Prostata zum Therapiemonitoring nach Strahlentherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weidner, A.M.; Dinter, D.J.; Bohrer, M.; Sertdemir, M.; Hausmann, D.; Wenz, F.; Schoenberg, S.O. [Universitaetsmedizin Mannheim, Medizinische Fakultaet Mannheim der Universitaet Heidelberg, Institut fuer Klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Mannheim (Germany)

    2012-03-15

    Radiation therapy is a therapeutic option with curative intent for patients with prostate cancer. Monitoring of prostate-specific antigen (PSA) values is the current standard of care in the follow-up. Imaging is recommended only for symptomatic patients and/or for further therapeutic options. For detection of local recurrence magnetic resonance imaging (MRI) of the prostate is acknowledged as the method of choice. Good results for primary diagnosis were found especially in combination with functional techniques, whereas in recurrent prostate cancer only few studies with heterogeneous study design are available for prostate MRI. Furthermore, changes in different MRI modalities due to radiation therapy have been insufficiently investigated to date. As the initial results were promising prostate MRI and available therapeutic options for detection of local recurrence should be considered in patients with increased PSA. (orig.) [German] Fuer Patienten mit Prostatakarzinom stellt die Radiatio eine potenziell kurative lokale Therapieoption dar. Im Rahmen der Nachsorge nach lokal kurativ intendierter Therapie wird aktuell der Verlauf des PSA-Werts (PSA prostataspezifisches Antigen) kontrolliert, der Einsatz bildgebender Verfahren wird lediglich bei symptomatischen Patienten und/oder zur Planung einer Salvagetherapie empfohlen. Die MRT der Prostata stellt derzeit die Methode der Wahl zur lokalen Rezidivdiagnostik dar. Insbesondere in Verbindung mit funktionellen Untersuchungstechniken zeigen Studien gute Ergebnisse in der Primaerdiagnostik. Zum Einsatz der MRT der Prostata in der Rezidivsituation wurden bisher nur wenige Studien mit heterogenem Studiendesign publiziert. Auch die in der MRT nach Bestrahlung sichtbaren Veraenderungen in den unterschiedlichen Modalitaeten sind noch wenig evaluiert. Da die ersten Studienergebnisse auch bei Patienten nach Radiatio viel versprechend sind, sollte bei unklarem PSA-Anstieg und vorhandener Therapieoption eine MRT der Prostata zur

  11. Training to NDT construction experts (ZFPBau). Developments in recent years; Ausbildung zum ZfPBau-Experten. Entwicklungen der letzten Jahre

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Taffe, Alexander [Hochschule fuer Technik und Wirtschaft, Berlin (Germany); Feistkorn, Sascha [SVTI Schweizerischer Verein fuer technische Inspektionen, Wallisellen (Switzerland). Nuklearinspektorat; Dauberschmidt, Christoph [Hochschule Muenchen (Germany)

    2016-05-01

    Classical destructive test methods are fixed part of industrial sectors for decades such as aerospace, automotive, railway and power plants. A high degree of standardization of procedures, and training in form of an ISO standard are present, but not in non-destructive testing of civil engineering (ZfPBau). Except for the rebound hammer NDT methods in civil engineering are not standardized. Also of personnel qualifications can be found in regulations very few requirements, although it is obvious that this is an indispensable prerequisite for the proper application of the procedures and reliable inspection results. In this contribution experiences with a presented training concept in which the construction inspector will trained to DIN 1076 in a two-day course. Here are the necessary conditions worked out, such as the creation of suitable test bodies or the definition of necessary course content for establishing training courses. [German] Klassische zerstoerungsfreie Pruefverfahren sind seit Jahrzehnten fester Bestandteil industrieller Bereiche wie Luftfahrt, Automotive, Eisenbahn und Kraftwerke. Ein hoher Normungsgrad der Verfahren und Ausbildungsstandards in Form einer ISO-Norm liegen vor. Bei der zerstoerungsfreien Pruefung im Bauwesen (ZfPBau) ist das anders. Bis auf den Rueckprallhammer sind ZfPBau-Verfahren nicht genormt. Auch zur Personalqualifikation finden sich in Regelwerken nur sehr wenige Anforderungen, obwohl es offensichtlich ist, dass dies eine unverzichtbare Voraussetzung fuer die richtige Anwendung der Verfahren und zuverlaessige Pruefaussagen ist. In diesem Beitrag werden Erfahrungen mit einem Ausbildungskonzept vorgestellt, bei dem Bauwerkspruefer nach DIN 1076 in einem zweitaegigen Lehrgang ausgebildet werden. Dabei werden die notwendigen Voraussetzungen heraus gearbeitet, wie z.B. die Erstellung von geeigneten Testkoerpern oder die Festlegung notwendiger Kursinhalte, die zum Etablieren von Ausbildungskursen erforderlich sind.

  12. Ausbildung zum Öko-Landwirt: Auswertung einer Podiumsdiskussion auf dem „1. Aktionstag Ökologischer Landbau“ in Mecklenburg-Vorpommern

    OpenAIRE

    Köppen, Detloff

    2002-01-01

    Die anspruchsvollen politischen Ziele für die Entwicklung des ökologischen Landbaus in der BRD können nur erreicht werden, wenn in den Öko-Betrieben aber auch in den Anbauverbänden und den Beratungseinrichtungen spezifisch für den ökologischen Landbau ausgebildetes und motiviertes Personal zur Verfügung steht. Dabei ist insbesondere die Kontinuität in der Betriebsentwicklung zu sichern. Für die spezifische Ausbildung zum Öko-Landwirt müssen auf allen Ausbildungsebenen die Rahmenbedingungen we...

  13. Stellungnahme zur Anhörung des Ausschusses für Wissenschaft und Forschung des Landtages Nordrhein-Westfalen zum Studienkonten und -finanzierungsgesetz - StKFG

    OpenAIRE

    Dohmen, Dieter

    2002-01-01

    "Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen beabsichtigt, zum Wintersemester 2004/05 Studienkonten einzuführen. Diese sollen mit der Einführung von Gebühren verbunden werden, sofern diese Konten verbraucht sind. Jedes Studienkonto soll durchschnittlich 200 Semesterwochenstunden (SWS) enthalten; dies entspricht ungefähr dem 1,25-fachen des für die Studiengänge erforderlichen Studienvolumens. Die genaue Ausstattung der Konten soll sich dabei an der Studien- und Prüfungsordnung des jeweiligen Studi...

  14. From passive vehicle safety to integrated safety systems. The evolution of crash safety; Von der passiven Fahrzeugsicherheit zum vernetzten Sicherheitsystem. Eine Entwicklungsgeschichte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hahn, W. [Opel (A.) AG, Ruesselsheim (Germany)

    2004-07-01

    The centennial of automotive manufacturing in Zwickau provides a fitting occasion to take a look back at a special subdiscipline of vehicle development, namely crash safety. Conceptions of ''safety'' have changed considerably in the course of automotive history. Originally, safety was merely understood to mean the rigidity of the vehicle body. Later, measures relating to energy management at the body front end led to the development of a complex deformation structure which was required to function optimally in a wide variety of accident constellations. In car body design, the objective of crash safety has widened from its original focus on self-protection to include the protection of the other party. Today, crash safety is foremost aimed at ensuring vehicle compatibility. Developments in occupant safety systems have been equally dramatic. The central element of occupant safety continues to be the safety belt, which has evolved from a static, manually adjustable belt into a complex device with pyrotechnical and electrical retractors and variable force limiters. New potentials for improving crash safety are being tapped in the form of electronic sensing systems for occupants and the vehicle environment. However, further progress from here will require considerably higher expenditures. Significant improvements in vehicle safety will in future only be achievable through the integration of active and passive safety with vehicle communication and environment sensing systems. [German] Das hundertjaehrige Bestehen des Automobilbaus in der Stadt Zwickau gibt den Anlass zum Rueckblick auf ein spezielles Gebiet der Fahrzeugentwicklung, die Unfallsicherheit. Im Verlauf der Entwicklungsgeschichte des Automobils wandelte sich das Verstaendnis des Begriffs 'Sicherheit' massgeblich. Urspruenglich wurden darunter nur die Steifigkeit der Karosserie verstanden. Ueber Massnahmen zum Energiemanagement im Vorderbau vollzog sich ein Weg zur komplexen

  15. Qualitätsentwicklung in der Weiterbildung : zum Stand der Anwendung von Qualitätssicherungs- und Qualitätsmanagementsystemen bei Weiterbildungsanbietern

    OpenAIRE

    2002-01-01

    "Das Thema 'Weiterbildungsqualität' war in der Vergangenheit aufgrund jeweils unterschiedlicher Anlässe aktuell (Kritik in den Medien, Finanzierungsprobleme, Förderung des Verbraucherschutzes u.v.m.). Bei der Fachdiskussion des Themas standen theorieorientierte Beiträge (Ansätze, Modelle, Normen) im Vordergrund. 'Qualität' ist inzwischen zum Dauerthema geworden. Offen war aber immer noch die Frage: Wie sieht die Praxis der Qualitätssicherung der Weiterbildung aus? Welche Schwerpunkte, Ansätze...

  16. À margem do abismo: uma interpretação poetológica de “Zürich, zum Storchen”, de Paul Celan

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juliana P. Perez

    2006-12-01

    Full Text Available Das Gedicht “Zürich, zum Storchen” von Paul Celan wird oft als Zeugnis der Spannung zwischen ihm und Nelly Sachs gelesen, die vor allem durch die verschiedenen Einstellungen bezüglich der Schoah entstanden ist. Wird aber das Gedicht im Zusammenhang mit dem Zyklus Die Niemandsrose und mit der poetologischen Reflexion gelesen, die Celan zu dieser Zeit beschäftigte, dann geht Celans Gegenposition weit über eine theologische Diskussion hinaus: Sie gilt der Behauptung der menschlichen Präsenz.

  17. Von den Alltagsvorstellungen zum globalen Handeln : Plädoyer für einen pädagogischen und politischen Naturwissenschaftsunterricht

    OpenAIRE

    Klein, Ingrid

    2006-01-01

    Schülerinnen und Schülern, denen wir globale Probleme heutigen Ausmaßes zur Lösung überlassen, kommen nicht ohne grundlegende naturwissenschaftliche Kenntnisse aus. Im herkömmlichen Unterricht in Deutschland wird eher kurzfristig für gute Noten als nachhaltig für immer und zur Anwendung gelernt. "Nachhaltig lernen zum nachhaltigen Handeln" lässt sich mein Arbeit schlagwortartig zusammenfassen. Anfangs lege ich einige Schieflagen zwischen dem deutschen Schulsystems und erfolgreichen "PISA...

  18. Untersuchungen zum Inhaltsstoffspektrum der Blätter und Stängel von Lycium anatolicum (A. Baytop et R. Mill)

    OpenAIRE

    Schlegl, Regina

    2009-01-01

    In der vorliegenden Arbeit sollte mit Lycium anatolicum, eines in der Türkei endemischen Nachtschattengewächses, der bisherige Kenntnisstand zum Inhaltsstoffspektrum der Gattung Lycium bestätigt und erweitert werden. Hierzu wurden Extrakte aus getrockneten Stängeln und Blättern hergestellt und umfassend phytochemisch aufgearbeitet. Die Auftrennung der Extrakte erfolgte über offene Säulenchromatographie mit den stationären Phasen Kieselgel, Sephadex LH-20 und RP-18. Die abschließende Auftre...

  19. Thermodynamic analysis of a fuel-cell-system for automotive transportation; Thermodynamische Analyse eines Brennstoffzellensystems zum Antrieb von Kraftfahrzeugen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berger, Oliver

    2009-09-28

    inclination angle profile of the Grossglockner mountain is followed on the test stand with a speed of 55 km/h without overheating of the cooling system. After optimization of the cooler design and positioning, the new vehicle was able to meet the specifications while the first of the two vehicles only achieved 35 km/h without overheating of the cooling system. Finally, a theoretical investigation identified the measures that should be taken to achieve sufficient cooling in countries with hot climates, e.g. the USA. It was found that it would be sufficient to raise the coolant temperature from 90 C to about 110 C to ensure good performance in these climate zones. (orig.) [German] Ziel der vorliegenden Arbeit ist die thermodynamische Analyse und Optimierung eines Brennstoffzellensystems zum Antrieb von Kraftfahrzeugen. Der Fokus ist im Wesentlichen auf die Kuehlung des Brennstoffzellenstapelmoduls gelegt, wobei aufgrund der Vielzahl an Schnittstellen zwischen der Kuehlung und den anderen Teilsystemen (Wasserstoff- und Luftversorgung) auch eine ganzheitlichere Betrachtung erforderlich ist. Ausgangspunkt der Untersuchungen ist ein bestehendes Brennstoffzellenfahrzeug, anhand dessen in einem ersten Schritt experimentelle Untersuchungen auf Systempruefstaenden und im Klimawindkanal durchgefuehrt werden. Die gewonnenen Messdaten dienen zum einen der Darstellung des Ist-Zustands und zur Ermittlung des Grenzbereichs der Waermeabfuhr an die Umgebung ueber das Brennstoffzellen-Kuehlsystem. Zum anderen werden sie zur Validierung eines dynamischen Kuehlsystemsimulationsmodells herangezogen. Mittels dieses Simulationsmodells werden anschliessend im Rahmen von Sensitivitaetsanalysen die wesentlichen Einflussfaktoren zur Steigerung der Waermeabfuhr an die Umgebung ermittelt. Die daraufhin durchgefuehrten Optimierungen betreffen die Verschaltung der Systemkomponenten sowie deren Auslegung und Platzierung im Fahrzeugvorderwagen. Auf Basis dieser und weiterer Erkenntnisse wird ein weiteres

  20. Vom Hineinfühlen zum HineindenkenDie Bedeutung körperlich-expressiver Ausdrucks- und Verstehenskompetenzen für die emotionale Perspektivenübernahme beim vierjährigen Kind

    OpenAIRE

    Samonig Heidi

    2013-01-01

    Vom Hineinfühlen zum Hineindenken Die Bedeutung körperlich-expressiver Ausdrucks- und Verstehenskompetenzen für die emotionale Perspektivenübernahme beim vierjährigen Kind Schlagworte: emotionale Perspektivenübernahme, emotionale Kompetenz, verkörperter Sinn Samonig Heidi, MSc Ziel Ziel der Studie war, den stark kognitivistisch geprägten Mentalisierungskonzepten einen leiborientierten, phänomenologischen Zugang zum Verstehen der Gefühle anderer entgegenzustellen. Der Fokus lag auf den körperl...

  1. [Dennis Hormuth. Livonia est omnis divisa in partes tres : Studien zum mental mapping der livländischen Chronistik in der Frühen Neuzeit (1558-1721)] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2013-01-01

    Arvustus: Hormuth, Dennis. Livonia est omnis divisa in partes tres : Studien zum mental mapping der livländischen Chronistik in der Frühen Neuzeit (1558-1721) (Quellen und Studien zur Geschichte des östlichen Europa, 79). Franz Steiner verlag. Stuttgart 2012

  2. Ein Experiment zum Anlegerverhalten

    OpenAIRE

    Weber, Martin; Camerer, Colin F.

    1992-01-01

    Portfolio selection is one important example of decision making under risk. We empirically investigate how decision makers behave when making these decisions, As a baseline we compare this intuitive decision making with the optimal decision making described by Markowitz' portfolio theory. Our results show that intuitive behavior is quite different from optimal behavior. Especially, subjects did not hold the optimal risky portfolio and they trade much more than predicted by portfol...

  3. Vom Urknall zum Durchknall

    Science.gov (United States)

    Unzicker, Alexander

    Lautstarker Applaus erhob sich im Salon III/IV des Marriott-Hotels von Crystal City im amerikanischen Bundesstaat Virginia. In dem überfüllten Konferenzraum starrten alle wie gebannt auf die Leinwand, wo nicht mehr zu sehen war als ein nüchternes Diagramm aus zahlreichen Punkten und einer geschwungenen Kurve. Nureine eigenartige Personengruppe konnte sich davon zu Emotionen hinreißen lassen - Physiker auf der Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft, die ihren Begeisterungssturm noch minutenlang fortsetzten. Was war geschehen? Die im Diagramm aufgetragenen Daten bestätigten mit einer nie da gewesenen Genauigkeit ein fundamentales Naturgesetz zur Wärmeabstrahlung von heißen Körpern. 1900 von Max Planck entdeckt, leuchtete es nun in geradezu mathematischer Reinheit auf. Noch sensationeller war der Ursprung der Daten - Mikrowellensignale verschiedener Frequenzen, die nicht aus einem irdischen Labor stammten, sondern von einem heißen Urzustand des Universums! Ein Feuerball aus Wasserstoff und Helium, noch ohne jegliche Strukturen, die irgendwann Leben ermöglichen sollten, ließ damals seinem Licht freien Lauf. Mehr als zehn Milliarden Jahre war es bis zu den Detektoren des vom Menschen gebauten Satelliten COBE unterwegs, der wenige Tage zuvor die Daten übertragen hatte. Wenn ich das alles wie einen Film in meiner Vorstellung ablaufen lasse, bekomme ich immer eine Gänsehaut, als würde ich die inzwischen extrem abgekühlte Strahlung tatsächlich spüren. Ihre Gleichverteilung im Raum macht uns auch deutlich, dass wir uns nicht einbilden dürfen, an einem besonderen Ort im Universum zu leben - intelligente Aliens könnten sich seitdem überall entwickelt haben! Sollten sie - was nicht wahrscheinlich ist - uns wirklich von Zeit zu Zeit über die Schulter schauen, dann hätten sie an jenem Nachmittag des 13. Januar 1990, als der Vortrag stattfand, bestimmt anerkennend mit ihrem großen Kopf genickt.

  4. Migrationsgesellschaftliche Geschichtsbeziehungen zum Nationalsozialismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Astrid Messerschmidt

    2012-03-01

    Full Text Available Der Beitrag skizziert die gesellschaftlichen Bedingungen einer zeitgemäßen Erinnerungsarbeit im Kontext der gegenwärtigen migrationsgesellschaftlichen Wirklichkeit. Die Verfasserin argumentiert aus ihrem eigenen bundesdeutschen Kontext heraus, wobei die Ähnlichkeiten und Unterschiede zu den österreichischen Bedingungen noch zu diskutieren wären.

  5. Wege zum illuminierten Buch

    OpenAIRE

    Tif, Armand; Schwarz, Michael Viktor; Saurma Jeltsch, Liselotte; Rob Santer, Carmen; Rischpler, Susanne; Pfändtner, Karl-Georg; Hranitzky, Katharina; Eberlein, Konrad; Cermann, Regina; Amstrong, Lilian; Christine Beier; Evelyn Kubina

    2014-01-01

    Die in diesem Band zusammengestellten Aufsätze präsentieren kunsthistorische Methoden zur Untersuchung der Entstehungsbedingungen mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Buchmalerei. Die Berücksichtigung der verschiedenen Faktoren, die beim Herstellungsprozess der Bücher und bei deren Verbreitung eine Rolle spielen - von Auftraggeberwünschen über Arbeitsumstände der Buchmaler bis hin zur Organisation des Buchhandels - führt zu einem besseren Verständnis der Werke und zu ihrer präzisieren Plat...

  6. Rollenspiel zum Umweltmanagement

    OpenAIRE

    2001-01-01

    Sowohl Studenten als auch Lehrende erkennen oftmals, daß die klassischen Lehrformen an den Universitäten für eine an den aktuellen Forderungen des Arbeitsmarktes gemessene Ausbildung nicht ausreichen und fordern deren Erweiterung und Ergänzung zur Verbesserung der Lehre. Dabei sollen besonders die Studenten eine aktivere Rolle erhalten. Eine Verbesserung der Lehre wird auch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) aktiv gefordert. Deshalb entschlossen sich die Mitarbeiter der Pr...

  7. Vom Krisenherd zum Wunderwerk?

    OpenAIRE

    Alexander Herzog-Stein; Fabian Lindner; Simon Sturn; Till van Treeck

    2010-01-01

    Trotz der größten Wirtschaftskrise nach dem 2. Weltkrieg ist die Beschäftigung in Deutschland nicht gefallen. In anderen europäischen Ländern, die sogar weniger von der Wirtschaftskrise betroffen waren, ist die Beschäftigung stark gesunken. Dieses "Arbeitsmarktwunder" erklärt sich durch die schnelle Reduzierung der Arbeitszeit ("interne Flexibilität") und das Horten von Arbeitskräften durch die Hinnahme einer geringeren Produktivität. Die Reduzierung der Arbeitszeit hat etwa 1,1 Millionen Arb...

  8. Vom Abfall zum Kulturgut

    OpenAIRE

    Frey, Jonathan

    2011-01-01

    Beim Begriff Abfall denkt man heutzutage zunächst an in Parks herumliegende leere Flaschen und allerhand weggeworfene oder lagen gelassene Verpackungen. Doch was bedeutet Abfall aus archäologischer Sicht? Wie wird aus Abfall Kulturgut? Eine Betrachtung anhand zweier aktueller archäologischer Fallbeispiele.

  9. Proceedings on the seminar on small hydroelectric installations: Practice report and current development; Beitraege zum Seminar Kleinwasserkraft: Praxis und aktuelle Entwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-12-31

    This seminar on small hydroelectric installations informs on aspects of construction and administrative aspects. But above all, questions of machinery are dealt with. The book gives an overview of turbine types, topical recent developments in the sector of small hydroelectric power stations, and modern opportunities for fast and inexpensive design of power station components. Beyond the discussion of technical issues, the seminar wants to further contacts between science, turbine manufacturers, consultants and plant operators. (orig.) [Deutsch] Das Seminar Kleinwasserkraft gibt eine Uebersicht ueber bauliche Gestaltung und behoerdliche Aspekte. Vorallem behandelt es aber maschinenbauliche Problemstellungen. Es zeigt einen Ueberblick ueber Turbinentypen, aktuelle Neuentwicklungen im Kleinwassersektor, sowie moderne Moeglichkeiten zum schnellen und preiswerten Design von Kraftwerkskomponenten. Neben dem technischen Teil dient das Seminar auch der Foerderung des Kontakts zwischen Wissenschaft, Turbinenherstellern, Consultants und Anlagenbetreibern. (orig.)

  10. Symposium Ecological construction - from half-timbered- to passive house: living yesterday - today - tomorrow; Symposium Oekologische Bauweisen - vom Umgebinde- zum Passivhaus: Wohnen Gestern - Heute - Morgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    While the first part of the symposium was dedicated to half-timbered buildings in the traditional style of Lausitz, Bohemia and Silesia, the second part discussed passive buildings. [German] Das Umgebindehaus ist ein weltweit einmaliger Haustyp und zum anderen ist es ein traditionelles Haus unserer Region der Oberlausitz und angrenzender Teile von Boehmen und Schlesien. Das Symposium behandelt das Umgebindehaus in Vergangenheit und Gegenwart und will Motivation und Ansaetze geben, dieses wunderschoene Baukulturgut zu erhalten und unter modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen zu nutzen. Der zweite Teil der Tagung ist nicht minder wichtig. Beim Passivhaus geht es im wesentlichen darum, Heizwaermeverluste im Winter so klein zu halten, dass sie von den Gewinnen (Sonnenenergie, inneres Waermeaufkommen u.a.) gedeckt werden koennen. Damit wird der Waermeschutz des Gebaeudes vielleicht bis an die Grenzen getrieben und es entstehen neue Anforderungen an das Energiemanagement und die Qualitaet der technischen Gebaeudeausruestung. (orig.)

  11. Paradigmen in der Politik: zwischen Kontinuität und Wandel : zum Verhältnis von parlamentarischem Diskurs und staatlicher Steuerung in der Ausländerpolitik der Bundesrepublik Deutschland (1981-2005)

    OpenAIRE

    Lubawinski, Markus

    2013-01-01

    Seit Mitte 1950er Jahre hatten Bundesregierungen immer wieder betont, dass die Bundesrepublik „kein „Einwanderungsland“ sei. Das Bekenntnis der Rot-Grünen Koalition zum „Einwanderungsland“ und die Reformen im Bereich des Staatsbürgerschaftsrechts (1999), des Arbeitsrechts (2000) und der Zuwanderung (2004) markierte daher für viele Experten einen Paradigmawandel in der deutschen Immigrations- und Integrationspolitik. Dieser Wandel ist nie systematisch untersucht worden. Für den Zeitraum von 19...

  12. Unternehmensübergreifende Zusammenarbeit zwischen Partnern im Fahrzeugentwicklungsprozess : Vortrag auf dem 5. Workshop der Projekt-/Fachgruppe "Automotive-PM" zum Thema Kooperation, 09.04.2003, Stuttgart

    OpenAIRE

    Porschen, Stephanie

    2003-01-01

    "Ziel dieses Impulsvortrages ist es, für das Thema Kooperation zu sensibilisieren. Dafür sollen nach einer kurzen Einführung zum Thema Kooperation wichtige Aspekte des kooperativen Arbeitshandelns exemplarisch vorgestellt werden, die beispielsweise in unseren einschlägigen Forschungsarbeiten in einem Konzept zur erfahrungsgeleiteten Kooperation zusammengefasst worden sind. Diese spezielle Sicht auf Kooperation wird anhand einer Fallschilderung näher erläutert." (Autorenreferat)...

  13. Palliativmedizinische Lehre in Deutschland – Planungen der Fakultäten zum zukünftigen Querschnittsfach 13 [Palliative Care teaching in Germany – concepts and future developments

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ilse, B.

    2012-05-01

    higher degree of mandatory teaching in alignment with the requirements of the ÄApprO. A broad spectrum of educationally-involved occupational groups, specialist disciplines and external co-operating partners, were mentioned. Conclusion: The infrastructural prerequisites of the present curricular concepts and the degree of implementation of the Q13 according to the requirements of the new ÄApprO diverge significantly among the various medical faculties. The efforts made to produce a qualitatively high standard of teaching with regard to the multifaceted questions concerning the support for severely and terminally ill patients is as much reflected in the survey, as the special implications of an independent Chair for palliative medicine for the implementation of the requirements by law. The participation of various occupational groups in this survey as well as the broad spectrum of those involved highlights the interdisciplinary and multi-professional dimension of teaching in palliative care. [german] Fragestellung: Mit der Änderung der ärztlichen Approbationsordnung (ÄApprO im Jahre 2009 wurde die Palliativmedizin als 13. Querschnittsfach (Q13 verpflichtend in das studentische Curriculum eingeführt. Die Umsetzung dieser Änderung muss bis zum Beginn des Praktischen Jahres im August 2013 oder bei der Meldung zum Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung für den Prüfungstermin im Oktober 2014 erfolgen.In vorangegangenen Umfragen wurden an den medizinischen Fakultäten in Deutschland sehr heterogene palliativmedizinische Lehrstrukturen beschrieben. Daher sollten nun die curricularen und prüfungsbezogenen Planungen der jeweiligen Fakultäten zur Implementierung eines verpflichtenden Q13 Palliativmedizin erfragt werden.Methodik: Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden Deutschlands (bvmd führt seit 2006 zweijährliche Umfragen an allen medizinischen Fakultäten in Deutschland zum gegenwärtigen Stand der palliativmedizinischen Lehre durch.Nach Konzeption eines

  14. Investigation of the warm prestress effect by X-ray and microfractographic measurements; Roentgenografische und mikrofraktografische Untersuchungen zum Warmvorbeanspruchungs (WPS) - Effekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blumenauer, H.; Eichler, B.; Krempe, M.; Ude, J. [Magdeburg Univ. (Germany). Inst. fuer Werkstofftechnik und Werkstoffpruefung

    1998-11-01

    The work reported was to investigate the changes caused at the crack tip of a specimen with incipient crack and to assess their effects with regard to component fracture. The steels selected for testing are the pressure vessel steels 10MnMoNi5-5 and 17MoV8-4, and the experiments were made with CT-25 specimens. The conclusion drawn from the results obtained is that the WPS effect is due to a stronger energy dissipation in the prestressed area ahead of the crack tip, assisted by intrinsic stress-induced crack closing. (orig./CB) [Deutsch] Das Ziel dieser Arbeit ist es, die durch eine Vorbeanspruchung angerissener Proben hervorgerufenen Veraenderungen an der Rissspitze und ihre Auswirkungen auf das Bruchverhalten zu untersuchen. Die Untersuchungen wurden an den Druckbehaelterstaehlen 10MnMoNi5-5 und 17MoV8-4 durchgefuehrt. Die Versuche wurden an CT-25-Proben durchgefuehrt. Die Autoren kommen zum Schluss, dass der WPS-Effekt mit einer staerkeren Energiedissipation in der vorgeschaedigten Prozesszone vor der Rissspitze, unterstuetzt durch eigenspannungsbedingtes Rissschliessen, erklaert werden kann. (orig./MM)

  15. The government draft of the Combined Heat and Power Generation Act 2016. Exit strategy or prospects for the future?; Der Regierungsentwurf zum KWKG 2016. Ausstiegsszenario oder Zukunftsperspektive?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ecke, Julius [enervis energy advisors GmbH, Berlin (Germany)

    2015-11-15

    The combined heat and power (CHP) is in addition to renewable energy and energy efficiency a cornerstone for the transformation of the energy sector towards greater climate and environmental friendliness. Due to the situation in the energy markets currently plants operated with natural gas have come under pressure. Against the background of the critical economic situation of many gas-based cogeneration plants, it is therefore necessary, with a new combined heat and power law (CHP) to provide planning security for the plant operator. Meanwhile, there is a government draft of the Combined Heat and Power Generation Act in 2016, which includes far-reaching changes for the CHP. This article summarizes the most important changes. [German] Die Kraft-Waerme-Kopplung (KWK) ist neben den erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz einer der Eckpfeiler fuer die Transformation des Energiesektors hin zu mehr Klima- und Umweltfreundlichkeit. Aufgrund der Situation auf den Energiemaerkten sind aber gerade mit Erdgas betriebene Anlagen unter Druck geraten. Vor dem Hintergrund der wirtschaftlich kritischen Situation vieler gasbasierter KWK-Anlagen gilt es daher, durch ein neues Kraft-Waerme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) Planungssicherheit fuer die Anlagenbetreiber zu schaffen. Inzwischen liegt ein Regierungsentwurf zum KWKG 2016 vor, der weitreichende Aenderungen fuer die KWK beinhaltet. Dieser Artikel fasst die wichtigsten Aenderungen zusammen.

  16. The crucial factors for success. From remote meter reading through to aggregate energy data management services; Die kritischen Erfolgsfaktoren. Von der Zaehlerfernauslesung zum Energiedaten-Service

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Martini, J. [Enseco GmbH, Muenchen (Germany)

    2001-11-05

    The article discusses the development of an aggregate energy data management service offered to electric utilities and transmission and distribution system operating companies by the Enseco GmbH. Pioneering of the first product, which then was a metering and accounting service, was in 1999. Continuous development in line with practical experience finally has led to an all-inclusive energy data-related service package ranging from commercial data clearing, acquisition and accounting activities through to provision and maintenance of measuring and IT systems, and services for network-wide data management and use-of-system management. (orig./CB) [German] Erstmals im Jahre 1999 wurde von der damaligen Ebit GmbH, heute Enseco GmbH, die bundesweite Beschaffung, Verarbeitung und Bereitstellung von Energiedaten als umfassende Dienstleistung im liberalisierten Strommarkt unter der Bezeichnung MessService angeboten und auf der VDEW-Fachtagung Zaehlen - Messen - Pruefen 1999 vorgestellt. In den zurueckliegenden zwei Jahren konnten wertvolle Erfahrungen und Impulse aus dem Markt gesammelt werden, die die Produktentwicklung massgebend beeinflussten. Letztendlich haben die Anforderungen aus der taeglichen Praxis zur erfolgreichen Platzierung eines stimmigen Serviceangebots zum Energiedaten-Service gefuehrt. (orig.)

  17. Friedrich Reinhold Kreutzwaldi keelekasutusest Inlandis / Zum Sprachgebrauch Fr. R. Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mari-Ann Palm

    2012-01-01

    Full Text Available Zum Sprachgebrauch Fr. R. Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift „Das Inland“ Zusammenfassung Im vorliegenden Aufsatz wird der Sprachgebrauch Friedrich Reinhold Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift „Das Inland“ betrachtet. Zuerst wird ein kurzer Überblick über Kreutzwald als Mitarbeiter des „Inlands“ gegeben, danach geht man auf die Behandlung seiner Sprache ein. Die Autoren und Herausgeber des deutschsprachigen „Inlands“ waren in der Regel Deutschbalten, deren Muttersprache Deutsch war. Mit Kreutzwald verhält es sich anders. Er war ein gebürtiger Este, der sich die deutsche Sprache angeeignet hatte. Seine Bildung von der Grundschule bis zum Abschluss der Universität hatte er in deutscher Sprache erhalten. Dieser Umstand gibt Anlass zur Frage, ob in Kreutzwalds deutscher Sprache Merkmale vorkommen, die seine estnische Herkunft verraten. Bei der Analyse des Sprachgebrauchs von Kreutzwald werden folgende Ebenen des Sprachsystems berücksichtigt: Lexik (Wortwahl, Grammatik (Morphologie und Syntax und Stilfiguren, vorwiegend Mittel der Bildlichkeit. Da die untersuchten Texte etwa 170 Jahre alt sind, ist es selbstverständlich, dass in ihnen Wörter und Wendungen vorkommen, die heute als veraltet oder altertümlich gelten. Neben dem veralteten Wortgut benutzt Kreutzwald recht viele Wörter und Wendungen, die der gehobenen Stilschicht angehören. Wörter aus den so genannten niederen Stilschichten kommen in Kreutzwalds Schriften bedeutend seltener vor. Wider Erwarten erscheint ausgesprochenes deutschbaltisches Wortgut in der Publizistik von Kreutzwald kaum. Hervorzuheben sind aber okkasionelle Bildungen von Kreutzwald. Da es nicht für jeden estnischen Begriff oder jedes estnische Wort eine adäquate deutsche Entsprechung gab, musste Kreutzwald selbst neue Wörter bilden. Im Bereich der Morphologie gibt es nicht viele Besonderheiten. Ein typisches Merkmal ist die Bevorzugung der Formen, die

  18. Fundamental studies on storage in saline caverns of thickened chemical and toxic waste, especially incinerator ash. Final report and summary; Grundlagenuntersuchungen zum Dickstoffverfahren mit chem./tox. Abfaellen, insbesondere MVA-Filteraschen, im Salinar. Zusammenfassender Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kecke, H.J. (ed.)

    2001-07-01

    Waste incineration produces about three quarters of slag and one quarter of ash. While the slag can be recycled after treatment, e.g. as roadway construction material, the dust is stored in salt caverns. Problems can be avoided by hydraulic transport and flushing, or by hydromechanization, i.e. mixing incinerator dust with a carrier fluid and binder. The thickened material will fill the cavern completely without requiring compressing. To make this process efficient, detailed analyses of the residue materials of waste incineration are required.d. [German] Die Restmasse bei der Muellverbrennung umfasst dann etwa zu dreiviertel Schlacke und zu etwa einem Viertel Asche bzw. Staeube aus der Rauchgasreinigung. Die Schlacke kann nach einer weiteren Behandlung einer Nutzung zugefuehrt werden; vor allem kommt sie als Verkehrsweg-Unterbau zum Einsatz. Fuer die Staeube bietet sich die Einlagerung in gegebene Hohlraeume des Salzbergbaues an. Bei der Einlagerung untertage sollte eine weitere Konvergenz der Hohlraeume weitgehend unterbunden werden. Dies ist bei einer Schuettung (mechanische Einbringung, Blasversatz) mit einem Lueckenvolumen von etwa 40% z.T. gegeben. Auch erfordert das Handling mit staubfoermigen Stoffen besondere Massnahmen zur Eingrenzung von Emissionen. Die Unzulaenglichkeiten bzw. Erschwernisse koennen im wesentlichen durch den hydraulischen Transport und die hydraulische Einbringung (Spuelversatz) unterbunden werden. Einen weiteren Vorteil bietet die Hydromechanisation, wenn ein Stoffgemisch zum Einsatz kommt (Staeube aus der Muellverbrennung - Traegerfluessigkeit - und Bindemittel), welches nach der Ablagerung die Fluessigkeit bindet und so den Hohlraum kompressionsfrei vollstaendig ausfuellt. Ein tragfaehiges Fundament fuer das Dickstoffverfahren kann somit nur durch eine tiefgehende Analyse der anfallenden Stoffe aus der Rauchgasreinigung geschaffen werden. Dem diente das nunmehr bearbeitete Projekt 'Grundlagenuntersuchungen zum Dickstoffverfahren

  19. Der Bahnhof der Zukunft – Alternativen zum traditionellen Bahnhofsempfangsgebäude | Entwicklung eines modularen Entréesystems für kleine und mittlere Bahnhöfe

    OpenAIRE

    Lehmann, Tim

    2011-01-01

    „Der Bahnhof der Zukunft – Alternativen zum traditionellen Bahnhofsempfangsgebäude“ ist ein Plädoyer für kleine und mittlere Bahnhöfe. Nicht nur die großen Bahnhöfe brauchen ein repräsentatives Empfangsgebäude, auch die kleinen und mittleren benötigen ein angemessenes Bahnhofsentrée. Die Dissertation untersucht die Funktionen und die baugeschichtliche Entwicklung der historischen Bahnhofsempfangsgebäude, die heute häufig ihren Anforderungen nicht mehr gerecht werden. Sie beschreibt den Wandel...

  20. Development state of a simple-control axial water turbine for use as flash machine in pipeline systems; Stand der Entwicklung einer einfach regelbaren Axial-Wasserturbine zum Einsatz als Entspannungsturbine in Rohrleitungssystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Welzel, B.

    1994-12-31

    Members of the Institute for Flow Mechanics and Hydraulic Flow Machines are developing an axial turbine which reduces surplus pressure energy in pipeline systems. The turbine has a constant height of fall and a constant rate of flow throughout its speed range. This prevents the turbine from causing pressure surges when the network is disconnected. The design concept provides for a controllable and a noncontrollable version. Energy is transmitted by two different versions: power is generated a) by a shaft penetrating through a pipe-bend and combined with a standard asynchronous motor; b) by an in-line version without pipe-bend and combined with a submerged motor as generator arranged within the pipeline. (orig.) [Deutsch] Am Institut fuer Stroemungsmechanik und Hydraulische Stroemungsmaschinen wird derzeit eine Axialturbine entwickelt, die ueberschuessige Druckenergie in Rohrleitungssystemen abbaut. Die Turbine weist bei konstanter Fallhoehe einen ueber dem Drehzahlbereich konstanten Durchfluss auf. Dadurch ruft sie bei Wegfall des Netzes und dadurch bedingtem Durchgang der Turbine keine Druckstoesse im Rohrleitungssystem hervor. Das Konzept sieht eine regelbare und eine nicht regelbare Version vor. Die Energieableitung erfolgt in zwei unterschiedlichen Versionen: Zum einen erfolgt die Stromerzeugung ueber eine durch einen Rohrkruemmer durchgefuehrte Welle mit einem Standard-Asynchronmotor, zum anderen in einer kruemmerlosen Inline-Version mit einem in der Rohrleitung angeordneten Unterwassermotor als Generator. (orig.)

  1. In-vitro evaluation of MR-thermometry for laser-induced thermotherapy; In-vitro-Evaluierung der MR-Thermometrie zum Einsatz der laserinduzierten Thermotherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogl, T.J.; Mack, M.G.; Hirsch, H.H.; Mueller, P.; Weinhold, N.; Wust, P.; Felix, R. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Kliniken der Humboldt-Univ. zu Berlin (Germany); Philipp, C.; Roggan, A. [Laser- und Medizin Technologie GmbH, Freie Univ. Berlin (Germany)

    1997-12-01

    Purpose: To optimize the MR sequences parameter for monitoring hyperthermic effects in the tissue during laser induced thermotherapy (LITT). Material and methods: Experimental studies were performed for the evaluation of MR-thermometry using a contrast-agent-water solution and a pig-liver. A T{sub 1}-weighted TurboFLASH sequence and a FLASH-3D sequence were used. The turboFLASH sequence was used with various T{sub 1} settings (between 100 and 1250 ms). MR findings were correlated with temperature measurements using a fluoride optical temperature measuring system in a distance of 1, 2, and 5 cm from the laser applicator. Results: Using the contrast-agent-water solution demonstrated the temperature sensitivity of both sequences. In vitro evaluations using pig liver demonstrated a near linear increase of signal versus increasing tissue temperatures in a distance of 1 cm to the tip of the laser applicator. Optimal visualization of the temperature effects was obtained using a T{sub 1} between 100 ms and 400 ms. Using the FLASH-2D sequence a signal loss was documented at a T{sub R} of 110 ms. Conclusion: MR-thermometry using sequentially TurboFLASH and FLASH-2D sequences allowed a non-invasive monitoring of the laser induced temperature changes. (orig.) [Deutsch] Ziel: Evaluierung der Parameter zur MR-Thermometrie fuer die Visualisierung des Temperaturanstieges im Gewebe bei der laserinduzierten Thermotherapie (LITT). Methoden: Es wurden an zwei Modellreihen unter Einsatz von Kontrastmittelloesungen und in vitro an tierischem Lebergewebe (Schweineleber) MR-thermometrische Messungen waehrend der Laserapplikation mit einer T{sub 1}-gewichteten, thermosensitiven Turbo-FLASH- und FLASH-2D-Sequenz durchgefuehrt, wobei die Inversionszeit der Turbo-FLASH-Sequenz variiert wurde. Temperaturmessungen erfolgten waehrend der Laserung in einem Abstand von 1, 2 und 5 cm zum Applikator. Ergebnisse: Die Tests mit Kontrastmittelloesungen zeigten die Temperatursensitivitaet beider

  2. Alexander von Humboldt und Carlos Montúfar als Reisegefährten: ein Vergleich ihrer Tagebücher zum Chimborazo-Aufstieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhard Andress

    2011-03-01

    Full Text Available ZusammenfassungAls Alexander von Humboldt im Juni 1802 von Quito aus zum Rest seiner lateinamerikanischen Forschungsreise aufbrach, begleitete ihn, abgesehen von Aimé Bonpland, Carlos Montúfar bis nach Europa zurück begleitet, u.a. auch auf beim Versuch, den Chimborazo zu ersteigen. Bis kurz vor der Stadt Cajamarca im heutigen Peru schrieb Montúfar ein relativ unbekanntes Tagebuch zur Reise. Nach einem kurzen Ausflug in das Leben von Humboldts Begleiter steht im Zentrum der weiteren Ausführungen die Frage, ob sein Tagebuch ein anderes Licht auf Humboldt und speziell auf den Aufstiegsversuch wirft. Das läuft auf einen Vergleich der Tagebücher der beiden Reisegefährten hinaus und auf den Versuch, die scheinbaren Widersprüche aufzulösen.AbstractWhen Alexander von Humboldt left Quito in June 1802 in order to undertake the rest of his Latin-American trip of exploration, he was accompanied, aside from Aimé Bonpland, by Carlos Montúfar all the way back to Europe, including the attempt to scale the Chimborazo. Up to shortly before the city of Cajamarca in today’s Peru, Montúfar wrote an relatively unknown diary account of their travels. After a brief excursion into the life of Humboldt’s companion, the question is considered whether his diary sheds a different light on Humboldt and specifically on the mountain climb. That amounts to a comparison of the diaries of the two travel companions and to an attempt to explain the apparent contradictions.ResumenCuando Alexander von Humboldt salió de Quito en junio de 1802 para continuar con el resto de su viaje de exploración por la América Latina, fue acompañado por Carlos Montúfar además de Aimé Bonpland hasta que volvieron a Europa. Este trayecto incluía la tentativa de llegar a la cima del Chimborazo. Hasta un poco antes de la cuidad de Cajamarca que está en el Perú de hoy día, Montúfar mantenía un diario relativamente no conocido del viaje. Después de una breve excursión por

  3. Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

    CERN Document Server

    Einstein, A

    1911-01-01

    Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

  4. Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

    CERN Document Server

    Einstein, A

    2003-01-01

    Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

  5. Βιβλιοκρισία:R. BORN, Die Christianisierung der Städte der Provinz Scythia Minor: ein Beitrag zum spätantiken Urbanismus auf dem Balkan (Wiesbaden 2012. S. 261, ISBN: 978-3-89500-782-8

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Γιώργος ΚΑΡΔΑΡΑΣ

    2015-05-01

    Full Text Available Βιβλιοκρισία: R. Born, Die Christianisierung der Städte der Provinz Scythia Minor: ein Beitrag zum spätantiken Urbanismus auf dem Balkan (Wiesbaden 2012. S. 261, ISBN: 978-3-89500-782-8

  6. Aufforderung zum Kampf. Geschlechterkonstruktionen und Antisemitismus zum Tanzen bringen!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Homann

    2006-07-01

    Full Text Available Der Band Antisemitismus und Geschlecht der Gruppe A.G.Gender-Killer versammelt Untersuchungen über die Bedeutung der Kategorie Geschlecht in antisemitischen Diskursen seit dem 19. Jahrhundert. Ihnen gemeinsam ist die These einer konstitutiven Verknüpfung von Antisemitismus und Geschlechterkonstruktionen. Von der Notwendigkeit eines antifaschistischen gesellschaftlichen Engagements ausgehend, versuchen die Beiträger/-innen einen Brückenschlag zwischen Universität und Politik, Theorie und Praxis. Ihre Ergebnisse belegen die Abrufbarkeit und damit auch die Wirkungsmacht antisemitischer Sexualphantasien und Geschlechterbilder bis heute.

  7. Zum Tragverhalten von textilbewehrtem Beton

    OpenAIRE

    Molter, Matthias

    2005-01-01

    The use of fabrics as reinforcement in concrete structures opens up many new applications for composite members. The advantages of this new composite material are a good corrosion resistance with a thin concrete cover and a high effectiveness of the reinforcement by using textiles instead of short cut fibres. Until now, neither the load-bearing performance nor the deformation behaviour has been investigated in detail. Cracks will appear systematically in textile-reinforced concrete because of...

  8. Polymermodifizierte Feinbetone - Untersuchungen zum Feuchtetransport

    OpenAIRE

    Keil, Allessandra; Raupach, Michael

    2011-01-01

    Untersuchungen zur Dauerhaftigkeit von ARGlasbewehrung im Textilbeton haben gezeigt, dass durch die Alkalität des Betons in Verbindung mit Feuchtigkeit eine Glaskorrosion hervorgerufen wird, die im Laufe der Zeit zu Festigkeitsverlusten des Glases führt. Eine Möglichkeit, die durch die Glaskorrosion verursachten Festigkeitsverluste zu reduzieren, stellt die Polymermodifikation des Betons dar. Durch die Polymerzugabe wird die Wasseraufnahme der Feinbetonmatrix reduziert, dadurch sinkt der Geha...

  9. Aus Liebe zum eigenen Land

    DEFF Research Database (Denmark)

    Peters, Rikke

    I løbet af de senere år er ord som kultur, sammenhængskraft, nation, værdi og fællesskab begyndt at optræde med stor hyppighed i den offentlige debat. Dette gælder for både Danmark og Tyskland, hvor en række konservative intellektuelle siden murens fald har bestræbt sig på at iværksætte en såkald...

  10. Otto Voigt zum 90. Geburtstag

    OpenAIRE

    Reichhoff, Lutz; Wölfel, Ulrich

    2014-01-01

    Am 22. März 2000 beging Otto Voigt seinen 90. Geburtstag. Geboren im südthüringischen Gießübel, erlernte er zunächst nach Schulabschluss den Beruf des Glasbläsers. Dem folgte eine Gärtnerlehre in der Umgebung von Gera. Nach Dessau kam er im Jahre 1929 und arbeitete als Gärtner in der Firma H. Birnbaum. Die freundliche, ordentliche und saubere Stadt mit ihren vielen Grünanlagen, den von Bäumen begleiteten Straßen und Plätzen und die schöne umgebende Landschaft bekräftigten seinen Entschluss, D...

  11. Vom Nachhaltigkeitsdiskurs zum hochschuldidaktischen Kriteriensatz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Greb

    2009-08-01

    Full Text Available Als regulative Idee impliziert die „Nachhaltigkeitsidee“ eine Reihe geisteswissenschaftlicher Theoreme. Sie gilt daher als überkomplex und konnte bislang hochschuldidaktisch nicht systematisch transformiert wurden. Zur Rede stehen hier begriffliche Großprojekte wie Gerechtigkeit, Verantwortung, Partizipation, Retinität oder Globalität und Interkulturalität, die als Kristallisationspunkte der Nachhaltigkeitsidee die Grundlagentexte, Positionspapiere und Programme durchziehen. Im Anschluss an die heuristische Studie Globalität und Interkulturalität als integrale Bestandteile beruflicher Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (GInE, www.ibw.uni-hamburg.de/GInE wurde ein didaktisches Strukturgitter entworfen, das exemplarische Problemlagen und Dilemmata benennt, so wie Reflexionskategorien für die Hochschuldidaktik in der beruflichen Lehrerbildung zur Diskussion stellt.As a regulative concept, the idea of sustainability implies a number of theorems in the field of humanities. It is regarded as supercomplex and, thus, could not yet be systematically transformed in university didactics. Large scale conceptual terms such as justice, responsibility, participation, retinity, globality, and interculturality are at the core of the discussion – terms which run through basic texts, policy papers, and programmes as focal points of the idea of sustainability. With respect to the heuristic study Globality and Interculturality as Integral Elements of a Professional Education for a Sustainable Development (GInE, www.ibw.uni-hamburg.de/GInE, a didactic framework was designed which not only denotes exemplary problems and dilemmata but also puts up categories of reflection for a university didactics aiming at a professional teacher training.

  12. Postoperatif Ağrı Yönetiminde, Lüzum Halinde (LH) Analjezik İstemine İlişkin Hemşirelerin Bilgi ve Tutumlarının Belirlenmesi.

    OpenAIRE

    Akbaş Sü, Serpil

    2006-01-01

    Tanımlayıcı tipteki araştırma, hemşirelerin postoperatif ağrı yönetiminde, lüzum halinde (LH) analjezik istemine ilişkin bilgi ve tutumlarını belirlemek amacıyla planlanmış ve uygulanmıştır. Araştırma Sağlık Bakanlığına bağlı Antalya Devlet Hastanesi ve Antalya Atatürk Devlet Hastanesi ile Akdeniz Üniversitesi Tıp Fakültesi Hastanesi’nde yapılmıştır. Örneklemi cerrahi servislerinde çalışan 131 hemşire oluşturmuştur. Araştırmanın verileri 02 Ocak-24 Mart 2006 tarihleri arasın...

  13. Kirjalikud teated eesti libahundipärimuse kohta kuni 20. sajandini alguseni / Schriftliche Überlieferungen zum Werwolfsglauben in Estland bis Anfang des 20. Jahrhunderts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tiina Vähi

    2011-01-01

    Olaus Magnus und Jacob Grimm veröffentlichte Überlieferungen bezog. Friedrich Reinhold Kreutzwald, der überragende Vertreter der estnischen Volksdichtung und Carl Robert Jakobson, ein Aktivist in der Zeit des nationalen Erwachens, schoben die mentale Verantwortung dafür, dass das Volk den Werwolf als negatives Wesen empfand, den Deutschen zu, und hielten ihn für eine von den Deutschen eingeführte Überlieferung. Der deutschbaltische Historiker und Ethnograph Carl Friedrich Wihelm Russwurm (1812-1883 dagegen betonte weniger die Frage nach der Herkunft des Werwolfglaubens, sondern stellte vielmehr die Tatsache fest, dass dieser Glauben zu den Esten gehört. Der Sprachforscher Ferdinand Johann Wiedemann (1805-1887 schrieb als Nebenwerk seines eigentlichen Fachgebiets das Buch Aus dem inneren und äusseren Leben der Ehsten (1876, in dem er neue Erkenntnisse über Werwölfe veröffentlichte, die von früheren Autoren noch nicht erwähnt worden waren. Die deutschbaltischen Schriftsteller publizierten interessante Überlieferungen, beschrieben diese unparteiisch und gaben meistens kein moralisches Urteil ab. Die meisten der estnischen, national gesinnten Schriftsteller und Sammler von Volksdichtung hingegen, allen voran Jakob Hurt (1839-1907, ließen sich von der Bewegung der Bewahrung und Aufrechterhaltung der estnischen Volkskultur derart mitreißen, dass sie nicht die Zeit, aber vielleicht auch nicht den Willen hatten, dem Werwolf ihre Aufmerksamkeit zu schenken und ein moralisches Urteil zu fällen. Negative Vorstellungen des Volksglaubens waren damals nicht aktuell, da sie nicht die positiven Werte und Ideen der Volksdichtung ausdrückten, die man zum Aufbau der nationalen Identität hätte nutzen können.

  14. [Carl Schirren als Gelehrter im Spannungsfeld von Wissenschaft und politischer Publizistik. 13 Beiträge zum 22. Baltischen Seminar 2010 ; Carl Schirren. Vorlesungen über livländische Geschichte. Nachschrift von Johannes Lossius] / Karsten Brügge

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2015-01-01

    Arvustus: Carl Schirren als Gelehrter im Spannungsfeld von Wissenschaft und politischer Publizistik. 13 Beiträge zum 22. Baltischen Seminar 2010 (Baltische Seminare, 20). Hrsg. von Michael Garleff. Verlag Carl-Schirren-Gesellschaft. Lüneburg 2013; Carl Schirren. Vorlesungen über livländische Geschichte. Nachschrift von Johannes Lossius (Baltische Seminare, 20-1). Hrsg. von Carl Schirren und Wilhelm Lenz. Verlag Carl-Schirren-Gesellschaft. Lüneburg 2013

  15. Scientific measurement and evaluation programme (WMEP). Phase 3. Vol. 1 and 2. Final report; Wissenschaftliches Mess- und Evaluierungsprogramm (WMEP) zum Breitentest ''250 MW Wind''. Phase 3. Bd. 1 und 2. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doepfer, R.; Durstewitz, M.; Ensslin, C. [and others

    2000-07-01

    ), Kassel, mit der begleitenden Durchfuehrung des 'Wissenschaftlichen Mess- und Evaluierungsprogramms' (WMEP) beauftragt. Im Rahmen dieses Programms werden von allen gefoerderten WEA fuer einen Zeitraum von zehn Jahren ausgewaehlte Betriebsdaten und -ergebnisse erfasst und ausgewertet. Der vorliegende Abschlussbericht beschreibt die Ergebnisse der 3. Durchfuehrungsphase (01.07.1996 - 30.06.2000) des WMEP in vier Jahresberichten und einer Zusammenfassung der wichtigsten Arbeitsschwerpunkte. In der dritten Projektphase konnten erstmals Jahresauswertungen mit dem vollstaendigen Anlagenbestand druchgefuehrt werden, da alle bewilligten Projekte ins WMEP aufgenommen werden konnten. Zum 30.06.2000 betraegt der Anlagenbestand 1497 WEA mit einer installierten Nennleistung von insgesamt 349,5 MW, der an ca. 1.100 unterschiedlichen Standorten installiert ist. Insgesamt wurden im WMEP bis zu 1557 WEA messtechnisch begleitet. Das Leistungsspektrum der einzelnen WEA reicht dabei von 2,5 kW bis 1,5 MW. In der Projektphase III des WMEP standen besonders erste Auswertungen zur Wirtschaftlichkeit, zum Langzeitverhalten sowie zum Leistungsbeitrag der Windenergie im Vordergrund. Besonders hervorzuheben sind noch die ebenfalls in dieser Phase begonnenen Auswertungen zur zeitlichen Entwicklung der Windenergienutzung, die nunmehr alle in Deutschland betriebenen WEA umfassen. (orig.)

  16. Auf dem Weg zum Web 3.0: Taxonomien und Ontologien für die medizinische Ausbildung - eine systematische Literaturrecherche [Towards Web 3.0: Taxonomies and ontologies for medical education - a systematic review

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blaum, Wolf E.

    2013-02-01

    Curriculumsentwicklung und –kartierung als auch zur Orientierung innerhalb der seit Jahren zunehmenden Fülle von Lernressourcen in der medizinischen Ausbildung stellt das semantische Web („Web 3.0“ ein niedrigschwelliges, effektives Hilfsmittel dar, das es ermöglicht, inhaltlich verwandte Elemente über Systemgrenzen hinweg zu identifizieren. Voraussetzung dafür ist der Einsatz eines geeigneten strukturierten Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten, um die bisher notwendige manuelle Verknüpfung durch eine automatisch erzeugte, inhaltsbasierte bzw. semantische Verknüpfung zu ersetzen. Ziel dieser Arbeit ist es, existierende Taxonomien und Ontologien zur Annotation medizinischer Lernressourcen und -inhalte zusammenzustellen und anhand ausgewählter Kriterien zu vergleichen sowie auf ihre Eignung zum Einsatz im eingangs beschriebenen Kontext zu überprüfen.Methoden: Anhand einer systematischen Literaturrecherche wurden existierende Taxonomien und Ontologien zur Beschreibung medizinischer Lernressourcen identifiziert. Für jedes so identifizierte strukturierte Vokabular wurden mittels Websuche und/oder Kontakt zu den Herausgebern Thema, Struktur, Sprache, Umfang, Wartung und Technik der Taxonomie/Ontologie ermittelt und deren Eignung für den Einsatz im semantischen Web überprüft.Ergebnisse: In 20 identifizierten Publikationen wurden 14 strukturierte Vokabulare identifiziert, die sich in Sprache, Umfang, Aktualität und Wartung zum Teil sehr stark unterschieden. Keines der identifizierten Vokabulare erfüllte die erforderlichen Kriterien zur inhaltlichen Beschreibung medizinischer Ausbildungsinhalte und Lernressourcen im deutschsprachigen Raum.Diskussion: Auf dem Weg zum Web 3.0 stellen Auswahl und Einsatz eines geeigneten, deutschsprachigen Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten ein relevantes Problem dar. Mögliche Lösungsansätze umfassen die Neuentwicklung, die Übersetzung und/ oder die Kombination

  17. Realisation of power systems and European nature conservation. The actual jurisdiction of the Federal Administrative Court; Realisierung von Energieanlagen und europaeischer Naturschutz. Die aktuelle Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anger, Christoph [avocado rechtsanwaelte, Koeln (Germany)

    2011-03-15

    For a long time, the right of nature conservation and landscape conservation showed a shadowy existence in the approval of projects. Some actual decisions of the Supreme Court show that in the last years the nature conservation law developed to a central area of conflict in the licensing procedure. The contribution under consideration reports on the legal material using three selected problem areas from the law on the protection of area and law on the protection of species. On the one hand, the Federal Administrative Court (Leipzig, Federal Republic of Germany) always upgrades the requirements. However, on the other hand the Federal Administrative Court attaches great importance to practicability. The Federal Administrative Court often points to a way, how projects can be realized with a careful nature conservation related attendance also at difficult environmental conditions.

  18. A novel experimental approach for the determination of the photooxidative decay of semivolatile pesticides and POPs adsorbed on single levitated particles; Aufbau eines Messverfahrens zum photo-oxidativen Abbau von semivolatilen Pflanzenschutzmitteln und POPs an levitierten Einzelpartikeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruehl, E.

    2002-08-01

    gespeicherte Mikro- und Nanopartikel, auf deren Oberflaeche die zu untersuchenden Substanzen in Monolagen adsorbiert sind. Die beruehrungslose Speicherung der Partikel gelingt in einer elektrodynamischen Falle, in der die Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchte und die Zusammensetzung der Atmosphaere kontrolliert einstellbar ist. Die Partikel werden reaktiven Gasen, wie OH-Radikalen, ausgesetzt. Die induzierten Veraenderungen der adsorbierten Substanzen werden zeitaufgeloest mit Hilfe der Raman-Spektroskopie verfolgt, so dass chemische Prozesse, die entstehenden Reaktionsprodukte sowie auch Abdampfverluste von der Partikeloberflaeche quantifiziert werden koennen. Alternativ kann auch die Fourier-Transform-Infrarot-Spektroskopie zum spezifischen Nachweis genutzt werden. Mit den Experimenten lassen sich reaktionskinetische Daten zum indirekten Photoabbau schwerfluechtiger Substanzen als Funktion der Umgebungsbedingungen ableiten. Im Zuge des Vorhabens wurden die notwendigen experimentellen Voraussetzungen geschaffen und die hierfuer konstruierten Komponenten anhand von Testsystemen im Hinblick auf ihre Einsetzbarkeit charakterisiert. Erste Experimente zur Reaktionskinetik belegen die Funktionstuechtigkeit des neuen Verfahrens. (orig.)

  19. Direct ultimate disposal of spent fuel. Handling test for gallery storage. Control programme for the storage system (TA 3); Direkte Endlagerung ausgedienter Brennelemente DEAB. Handhabungsversuche zur Streckenlagerung. Steuerungsprogramm zum Einlagerungssystem (TA 3)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Filbert, W. [comp.] [Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern fuer Abfallstoffe mbH, Peine (Germany); Engelmann, H.J.; Neydek, J. [Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern fuer Abfallstoffe mbH, Peine (Germany); Werthenbach, H.J. [Siemag Transplan GmbH, Netphen (Germany)

    1995-09-01

    The reference concept of direct ultimate disposal provides for the emplacement of big POLLUX containers in the galleries of a salt dome as an underground repository. The containers are transported by plateau wagons on rails from the surface to the underground. There a loading device takes the loaded plateau wagon and places it into the main road for further transport. A battery-driven mine locomotive couples the plateau wagon and pulls it up to the storage field. There another locomotive takes over the plateau wagon and pushes it, after recoupling, to the storage gallery up to the emplacement position where the plateau wagon is unloaded by the emplacement device. After emplacement, the emplacement device is removed from the storage gallery. It is put on a plateau wagon and shifted to another storage gallery. Signal processing and control of the emplacement device are carried out by means of a memory programmable control. All safety and operation related important signals and state messages are recorded and shown. The major part of the emplacement device control is installed on the device itself. (orig/HP) [Deutsch] Das Referenzkonzept der Direkten Endlagerung sieht vor, grosse Endlagerbehaelter des Systems POLLUX in den Strecken eines Endlagerbergwerkes in einem Salzstock einzulagern. Die Behaelter werden auf einem Plateauwagen gleisgebunden nach unter Tage gefoerdert. Dort entnimmt eine Beschickungseinrichtung den beladenen Plateauwagen und stellt ihn in der Richtstrecke zum Weitertransport bereit. Eine batteriebetriebene Grubenlok kuppelt den Plateauwagen an und zieht ihn bis vor das Einlagerungsfeld. Dort uebernimmt eine weitere Lok als Einlagerungslok den Plateauwagen im Schubbetrieb. Nach dem Umkuppeln wird der Plateauwagen in die Einlagerungsstrecke bis zur Einlagerungsposition geschoben, wo der Plateauwagen durch eine Einlagerungsvorrichtung (ELV) entladen wird. Nach dem Einlagerungsvorgang wird die ELV aus der Einlagerungsstrecke entfernt. Sie wird auf den

  20. ALB-SYMPOSIUM 2001: Information and Organization, tools for success in technology and management; Alb-Symposium 2001: Information und Organisation als Werkzeug zum Erfolg in Technologie und Management

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frank, K.; Mockenhaupt, A. (eds.)

    2001-07-01

    The symposium discussed the management of information as an important tool to be handled by decision-makers in the 21st century. Among others, the following aspects were discussed: Management structures from the view of information technology; non-personal knowledge management in organizations, practical experience with new methods and processes from the producer's view, future aspects of sales management, new organizational structures of the production process. [German] Der vorliegende Tagungsband beinhaltet die Vortraege der Referenten des ALB-SYMPOSIUMS 2001 ''Information und Organisation als Werkzeug zum Erfolg in Technologie und Management''. Der proaktive Umgang mit den unterschiedlichsten Arten von Informationen repraesentiert neben den zugehoerigen organisatorischen Aspekten ein wichtiges Werkzeug fuer Entscheidungstraeger im 21. Jahrhundert. Das Symposium beleuchtet verschiedene Bereiche dieser aktuellen Problematik praxisnah. So die Managementstrukturen aus Sicht der Informationstechnologie, personenunabhaengiges Wissensmanagement in Unternehmen, praktische Erfahrungen mit neuen Methoden und Prozessen aus Sicht der produzierenden Unternehmen, Zukunftsaspekte des Verkaufsmanagements und neue Organisationsformen in der Produktion. (orig.)

  1. Direct ultimate disposal of spent fuel. Simulation of shaft transport. Study of rope slippage (TA 10); Direkte Endlagerung ausgedienter Brennelemente DEAB. Simulation des Schachttransportes. Untersuchungen zum Seilrutsch (TA 10)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Filbert, W. [comp.; Simmich, K. [Siemag Transplan GmbH, Netphen (Germany); Weber, H. [Siemag Transplan GmbH, Netphen (Germany); Gerlach, A. [DMT-Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung mbH, Essen (Germany); Sindern, W. [DMT-Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung mbH, Essen (Germany)

    1994-03-01

    The test results show that rope slippage does occur occasionally in Koepe hoists, mainly with hinged loads. The countermeasures chosen in most cases include modification of the rope lubrication (coefficient of friction), of load ratios S{sub 1}/S{sub 2}, (ballast, reduction of payload), or organisational measures (maintenance). Results and data are reported giving evidence that with the proposed, additional measures for preventing or managing rope slippage, the designed Koepe hoist for hinged payloads up to 85 t can be operated safely without risk of damage caused by rope slippage. It is also proven that there is no need to change ballast in case of transport of varying payloads, as this will not create the risk of undue rope slippage. (orig./HP) [Deutsch] Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Seilrutschvorfaelle an Treibscheibenfoerderanlagen - und dies vorrangig bei Einhaengelasten - vereinzelt aufgetreten sind. Als Gegenmassnahmen wurden in den meisten Faellen Modifizierungen der Seilschmierverhaeltnisse (Reibwert Seil/Futter), der Seillastverhaeltnisse S{sub 1}/S{sub 2} (Ballast, Reduzierung der Nutzlast) oder organisatorische Massnahmen (Wartung) durchgefuehrt. Unter Beruecksichtigung der vorgeschlagenen zusaetzlich seilrutschvermeidenden oder -beherrschenden Massnahmen und der Auslegungsdaten ist eine Treibscheibenanlage fuer Einhaengelasten bis 85 t seilrutschsicher realisierbar. Ebenso ist nachgewiesen, dass auf einen Ballastwechsel zum Transport unterschiedlicher Nutzlasten ohne Rueckwirkungen auf die Seilrutschsicherheit der Anlage verzichtet werden kann. (orig./HP)

  2. Reduction of radiation dose by using digital luminescence radiography compared to conventional screen film system with grid cassette; Reduktion der Strahlendosis mittels Speicherfolienradiographie im Vergleich zum konventionellen Film-Folien-System mit Rasterkassette am Schaedelphantom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heyne, J.P.; Merbold, H.; Neumann, R.; Freesmeyer, M.; Jonetz-Mentzel, L.; Kaiser, W.A. [Friedrich-Schiller-Univ. Jena, Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie (Germany); Sehner, J. [AGFA-Deutschland, Vertriebsgesellschaft (Germany)

    1999-07-01

    Purpose: How much can the radiation dose be reduced for skull radiography by using digital luminescence radiography (DLR) compared to a conventional screen film system with a grid cassette? Methods and Materials: A skull phantom (3M) was X-rayed in anterior-posterior orientation using both a conventional screen film system with grid cassette and DLR (ADC-70, Agfa). The tube current time product (mAs) was diminished gradually while keeping the voltage constant. The surface entrance dose was measured by a sensor of Dosimax (Wellhoefer). Five investigators evaluated the images by characteristic and critical features, spatial resolution and contrast. Results: The surface entrance dose at 73 kV/22 mAs was 0,432 mGy in conventional screen film system and 0,435 mGy in DLR. The images could be evaluated very well down to an average dose of 71% (0,308 mGy; SD 0,050); sufficient images were obtained down to an average dose of 31% (0,136 mGy; SD 0,065). The resolution of the line pairs were reduced down to a 2 levels depending on the investigator. Contrast was assessed as being very good to sufficient. The acceptance of the postprocessed images (MUSICA-software) was individually different and resultde in an improvement of the assessment of bone structures an contrast in higher dose ranges only. Conclusion: For the sufficient assessment of a possible fracture/of paranasal sinuses/of measurement the skull the dose can be reduced to at least 56% (31%; SD 14,9%)/40% (27%; SD 9,3%)/18% (14%; SD 4,4%). Digital radiography allows question-referred exposure parameters with clearly reduced dose, so e.g. for fracture exclusion 73 kV/12,5 mAs and to skull measurement 73 kV/4 mAs. (orig.) [Deutsch] Ziel: Wie weit kann unter Einsatz der rasterlosen Speicherfolienradiographie bei einer Schaedelaufnahme die Strahlendosis im Vergleich zum Film-Folien-System (FFS) mit Rasterkassette (RK) fragestellungsbezogen gesenkt werden? Material und Methode: Ein Schaedelphantom (3M) wurde konventionell

  3. SPECT/CT for staging and treatment monitoring in oncology. Applications in differentiated thyroid cancer and liver tumors; SPECT/CT zum initialen Staging und Therapiemonitoring in der Onkologie. Indikationen beim differenzierten Schilddruesenkarzinom und bei Lebertumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weber, K.; Berger, F.; Reiser, M.F. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Innenstadt, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Mustafa, M.; Bartenstein, P.; Haug, A. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Muenchen (Germany)

    2012-07-15

    and SPECT/CT provides more accurate imaging of the arterial supply of the liver and of potential outflows of micro-spheres into other organs. SPECT/CT allows evaluation and quantification of the uptake of liver tumors. Improved postablative staging in patients with differentiated thyroid cancer by SPECT/CT in comparison to radioiodine whole body scans can be achieved. Improved planning and monitoring of SIRT therapies utilizing SPECT/CT leads to optimized therapeutic doses within liver lesions. Integration of SPECT/CT into the clinical standard for postablative staging in patients with DTC is recommended as well as utilization of SPECT/CT during the planning process, for dose calculation and treatment monitoring of SIRT therapies. (orig.) [German] In den letzten Jahren hat die Hybridbildgebung mit Verbindung von funktioneller und morphologischer Information zur Diagnostik zahlreicher Erkrankungen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Bei Patienten mit differenziertem Schilddruesenkarzinom (DTC) wird nach erfolgter Radiojodtherapie (RJT) ein planares Ganzkoerperszintigramm zum Staging durchgefuehrt. Die diagnostische Genauigkeit dieser szintigraphischen Methode ist jedoch aufgrund limitierter raeumlicher Aufloesung begrenzt. Die Radioembolisation von mit {sup 90}Yttrium beladenen Mikrosphaeren (selektive interne Radiotherapie, SIRT) ermoeglicht eine wenig invasive Therapie primaerer und sekundaerer Lebertumoren. Zur Vermeidung von Nebenwirkungen der Mikrosphaeren durch einen Abstrom in Darm, Magen und Lunge muss vor Therapiebeginn eine Darstellung des durch die leberversorgenden Arterien versorgten Gebiets mittels {sup 99m}Tc-MAA ({sup 99m}Technetium-makroaggregiertes Albumin) und einer Szintigraphie erfolgen. Auch hier limitiert die begrenzte morphologische Information der Szintigraphie das Therapiemonitoring. {sup 131}Jod-Ganzkoerperszintigramm zum Nachweis einer erfolgreichen Ablation und Staging ca. 3-4 Tage postablativ bei Patienten mit DTC. Ueberwachung des

  4. Particle Reduction Strategies - PAREST. A meteorology comparision for better understanding of different pollutant concentration simulations with different chemistry transport models. Sub-report; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Ein Meteorologievergleich zum besseren Verstaendnis der unterschiedlichen Schadstoffkonzentrationssimulationen mit verschiedenen Chemie-Transport-Modellen. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kerschbaumer, Andreas [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    In this study, input variables for chemical transport models were compared from different meteorological drivers each with other and with the measured friction velocities in one place. Friction velocities are used as a measure of the mechanical turbulence, but are made available neither by numerical weather models nor routinely available observations: so they must either recalculate or estimated. In this study, friction velocities (u{sup *}), which is measured for years by the DWD in Lindenberg near Berlin, averaged over 30 minutes and have been made available to FU Berlin, compared with modeled values. The considered models are firstly the diagnostic interpolation model TRAMPER, on the other the prognostic models of the DWD COSMO-EU and the EZMWF. The boundary layer relevant parameters from the NWM were recalculated from the involved groups, which has been made for the COSMO-EU the one from the FU Berlin, the other from IfT in Leipzig. The boundary layer variables in the EZMWF model, however, were determined by TNO Netherlands. The measurements have shown that u{sup *} in the forest twice as high as above the meadow. [German] In dieser Studie wurden Eingangsvariablen fuer Chemie-Transport-Modelle aus verschiedenen meteorologischen Treibern miteinander und mit an einem Ort gemessenen Schubspannungsgeschwindigkeiten verglichen. Schubspannungsgeschwindigkeiten werden als Mass fuer die mechanische Turbulenz benutzt, werden aber weder von numerischen Wettermodellen noch routinemaessig von Beobachtungen zur Verfuegung gestellt: sie muessen also entweder nachgerechnet oder abgeschaetzt werden. In dieser Arbeit wurden Schubspannungsgeschwindigkeiten (u{sup *}), die vom DWD in Lindenberg bei Berlin ueber Jahre gemessen, gemittelt ueber 30 Minuten, und der FUBerlin zur Verfuegung gestellt worden sind, mit modellierten Werten verglichen. Die beruecksichtigten Modelle sind zum einen das diagnostische Interpolationsmodell TRAMPER, zum anderen die prognostischen Modelle des DWD

  5. Rationality and contradictions in the competition for concessions. A (second) contribution to the Joint Practical Guide of the German Federal Cartel Office and Federal Network Agency for the allocation of electricity and gas concession tolerated and to change the concessionaire of 21 May 2015; Rationalitaet und Widersprueche im Wettbewerb um Konzessionen. Ein (zweiter) Beitrag zum Gemeinsamen Leitfaden von Bundeskartellamt und Bundesnetzagentur zur Vergabe von Strom- und Gaskonzessionsvertraegen und zum Wechsel des Konzessionsnehmers vom 21. Mai 2015

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinbeck, David; Templin, Wolf [Boos Hummel und Wegerich Rechtsanwaelte, Berlin (Germany)

    2015-08-15

    This article follows to an essay in the ZNER of 2011 (S. 121 et seq.) for the first Joint Practical Guide of the Federal Network Agency (BNetzA) and Federal Cartel Office (FCO) from the year 2010, in which the authors had attested authorities a good ''step towards to more competition ''. In the essay is examined and shown that the Joint practical guide from the year 2010 this target could meet and what effect the now in its second edition newly revised guidelines on competition to distribution networks may have. The revision of the guidelines will be given to municipalities further action assistance to the hand, but - with few exceptions - only reproduces the jurisprudence of the staked legal framework. One proposed solution for the more diverse existing problems remains undone, whereas new problem areas are put up in several places. Nevertheless, the will of the authorities is to recognize, to avoid legal problems in the concession process and net acquisitions from the outset. [German] Dieser Beitrag knuepft an einen Aufsatz in der ZNER 2011 (S. 121 ff.) zum ersten Gemeinsamen Leitfaden von Bundesnetzagentur (BNetzA) und Bundeskartellamt (BKartA) aus dem Jahre 2010 an, in dem die Autoren den Behoerden einen richtigen ''Schritt hin zu mehr Wettbewerb'' attestiert hatten. In der Abhandlung wird untersucht und dargestellt, ob der Gemeinsame Leitfaden aus dem Jahr 2010 diesem Ziel gerecht werden konnte und welche Auswirkungen der nunmehr in der zweiten Auflage neu ueberarbeitete Leitfaden auf den Wettbewerb um Verteilnetze haben kann. Die Ueberarbeitung des Leitfadens wird den Kommunen eine weitere Handlungshilfe an die Hand gegeben, die aber - bis auf wenige Ausnahmen - den durch die Rechtsprechung abgesteckten Rechtsrahmen nur wiedergibt. Ein Loesungsvorschlag fuer die noch vielfaeltig bestehenden Probleme unterbleibt, wohingegen an mehreren Stellen neue Problemfelder aufgemacht werden. Gleichwohl ist der Wille der Behoerden

  6. Determination and calculation of hazardous incident scenarios in accordance with the 3rd hazardous incident administrative instruction. Vol. 1; Ermittlung und Berechnung von Stoerfallablaufszenarien nach Massgabe der 3. Stoerfallverwaltungsvorschrift. Bd. 1: Methodischer Teil zum Erarbeiten von Stoerfallablaufszenarien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, W.; Rogazewski, P.; Schindler, M. [TUeV Anlagentechnik GmbH, Berlin-Schoeneberg (Germany). Unternehmensgruppe TUeV Rheinland/Berlin-Brandenburg; Acikalin, A.; Albrecht, M.; Lambert, M.; Steinbach, J. [Technische Univ. Berlin (Germany)

    2000-07-01

    Stoerfaellen sowie zu Bedingungen des Standortes und der Anlage die erforderlichen Grundannahmen zum Stoerfallablauf gewinnen kann. Unterschieden nach Stofffreisetzungen, Explosionen und Braenden wird jeweils auf die konkreteren Hinweise im Anhang 1 zur Abschaetzung von Quelltermen, im Anhang 2 zur Abschaetzung der Ausbreitung und im Anhang 3 zur Abschaetzung der Auswirkungen verwiesen. Der Anhang 4 enthaelt einige Erlaeuterungen zu den Anhaengen 1 bis 3. Mit einer Sammlung von 15 Beispielen fuer Stoerfallablaufszenarien wird im Anhang 5 das im Leitfaden beschriebene methodische Vorgehen veranschaulicht und erlaeutert. Im Anhang 6 werden die auf dem deutschen Markt erhaeltlichen DV-Programme (Software) zur Berechnung von Stoerfallablaufszenarien beschrieben und kommentiert. Der Band 2 untermauert das Vorgehen im Hinblick auf Berechnungsmethoden, aktuelle Modelle und Modellgleichungen aus wissenschaftlicher Sicht. (orig.)

  7. Coordinated field measurements to determine the effects of leewaves on the formation of polar stratospheric clouds. Final report; Koordinierte Feldmessungen zum Einfluss von Leewellen auf Wolkenfelder in der polaren Stratosphaere. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fricke, K.H.

    2000-09-21

    Heterogenous reactions on polar stratospheric clouds (PSC) initiate a long chain of chemical reactions which lead to catalytic destruction of ozone. In the relatively warm Arctic winter stratosphere PSCs are mainly generated in leewave dominated areas. The active remote sensing instrumentation at Alomar and the Esrange on either side of the Scandinavian mountain ridge was used to study the formation of leewave-PSCs in coordinated field measurements. This project supported the University of Bonn backscatter lidar operations in these leewave campaigns. The Bonn Lidar was setup at the Esrange and operated during several campaigns from 1997 to 1999. PSCs were detected in the first two winters, while there were no PSCs in the third winter because of a major stratospheric warming. In the first winter we counted almost three times more PSCs than expected from the large scale temperature fields. Modifying the synoptic temperatures by leewave cooling estimated from a parameterization of internal waves leads to a much better agreement of observations with predictions. We deduce that leewaves double the instants of PSC formation in the downwind area of the Scandinavian mountains. The number of cases with highly reactive PSC II (mother-of-pearl clouds) increases by more than an order of magnitude. Leewaves are directly visible in the lidar derived temperature profiles above the aerosol layer. (orig.) [German] Heterogene Reaktionen an Wolken in der polaren Stratosphaere (PSC) setzen einen langkettigen Chemismus in Gang, der zum katalytischen Abbau von Ozon fuehrt. In der relativ warmen arktischen Winterstratosphaere entstehen PSCs bevorzugt in Leewellengebieten. Mit aktiver Fernerkundung von den Stationen Alomar und Esrange beiderseits des skandinavischen Bergrueckens wurde in koordinierten Feldmessungen die Bildung von Leewellen-PSCs untersucht. Mit diesem Vorhaben wurde das Rueckstreulidar der Universitaet Bonn auf der Esrange gefoerdert. Das Lidar wurde dort aufgebaut und

  8. Habitus in the Classroom: the Relevance of Student Heterogeneity and Departmental Culture for Learner-Oriented Didactics in Teaching Sociology/Didaktische Strategien zum Umgang mit habitueller Vielfalt und spezifischer Fachkultur in Soziologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klarissa Lueg

    2011-06-01

    Full Text Available "The relevance of habitus, social origin and the mechanisms of exclusion as applied by the university system has often been discussed in current research. It has been stated that opportunities of students are impaired by field-of-study orientations and drop-out rates. In contrast to this, the aspect how university teachers can practically deal with this knowledge is less elaborated. In view of this, this article presents methods of how learner-oriented approaches, with special reference to the heterogeneity of student milieus, can be implemented in teaching sociology. On the basis of reviewing theoretical approaches and recent empirical data, this article points out a what data are relevant for the operationalisation of learner oriented didactics,b what concrete problems might occur in the teacher-student-relationship and c what techniques are to be applied by sociology teachers in handling classroom problems. The results demonstrate that teaching methods which adequately respond to heterogeneity within the culture of sociology departments are imperative and available. Still, to establish equal opportunities, a more practical turn in a hitherto predominantly theoretical discussion is clearly needed.Chancenungleichheit durch Passungsdifferenzen unterschiedlicher sozialer Milieus zum Hochschulsystem ist schon häufig theoretisch diskutiert worden. Zudem geben empirische Untersuchungen detaillierte Einblicke in studentische Milieus und Fachkulturen. Bei der Literaturrezeption entsteht der Eindruck, eine didaktische Reaktion auf das Problem der hochschulinternen Exklusionsmechanismen könnte nicht dringend genug sein. Die Konzeption entsprechender didaktischen Ansätze wird aber wenig thematisiert. Dieser Artikel hat den Anspruch, konkrete Umsetzungsmöglichkeiten von lernerzentrierten didaktischen Ansätzen im Fach Soziologie aufzuzeigen. In einem Fach, das grundsätzlich sensibel für Ungleichheiten ist, fehlen trotzdem heterogenit

  9. Gravitationswellen - ein neues Fenster zum Universum

    OpenAIRE

    Aufmuth, P.; Rüdiger, A.

    2000-01-01

    Die von der Allgemeinen Relativitätstheorie vorhergesagten Gravitationswellen sind bisher noch nicht direkt beobachtet worden. In Europa, Japan und den USA hat man mit dem Bau von großen Laserinterferometern begonnen, die dies ermöglichen sollen. Damit eröffnet sich die Aussicht, bisher verschlossene Bereiche des Weltalls durch Gravitationswellenastronomie zu studieren.

  10. Climate protection for touching; Klimaschutz zum Anfassen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blaha, Oliver [Arbeitsgemeinschaft fuer Sparsame Energie- und Wasserverwendung im VKU (ASEW), Koeln (Germany)

    2013-06-15

    Many local utilities offer CO{sub 2}-neutral natural gas or climate neutral drinking water. Two examples from the surrounding of the municipal utility network ASEW show: by using climate-neutral products the utilities can score points with customers and pull away positively from its competitors. [German] Ob Flugreise, Paketversand oder Drucken: Wer will, kann heute fast jede Dienstleistung CO{sub 2}-neutral stellen. Ein Trend, dem jetzt auch viele lokale Energieversorger folgen, sei es mit dem Angebot von CO{sub 2}-neutralem Erdgas oder klimaneutralem Trinkwasser. Zwei Beispiele aus dem Umfeld des Stadtwerke-Netzwerks ASEW zeigen: Durch klimaneutrale Produkte koennen Stadtwerke bei Kunden punkten und sich positiv von ihren Wettbewerbern absetzen.

  11. Ingenieurmodelle zum Tragverhalten von textilbewehrtem Beton

    OpenAIRE

    Voss, Stefan

    2008-01-01

    Textile reinforced concrete is a composite building material consisting of a fine-grained concrete and a textile reinforcement predominantly made of AR-glassfibers or carbonfibers. As a result of its material characteristics the textile reinforcement combines the advantages of corrosion resistance and an effective and economic positioning in the cross-section of the structural component. The precondition for the success of textile reinforced concrete is the availability of design models and c...

  12. Skizze einer vergleichenden Forschungsagenda zum Populismus

    OpenAIRE

    Kaltwasser, Cristóbal Rovira

    2011-01-01

    "Both in public opinion and the realm of the social sciences a common definition of populism is absent. The concept of populism has been used to refer to such a variety of phenomena, that it is more than problematical for undertaking comparative analysis. In this paper I discuss different methodological approaches to define populism and I argue that a minimal concept of populism is the most fruitful approach to develop a comparative research agenda. To show this, I compare the minimal definit...

  13. Es fehlt oft an Mut zum Minimum

    OpenAIRE

    Krebs, Adrian

    2014-01-01

    In der Landwirtschaft werde zu teuer gebaut, findet Architekt und Landwirt Kurt Ryser, besonders in der Tierhaltung. Ein Grund dafür seien neben der Zaghaftigkeit der Bauherren oftmals die gesetzlichen Auflagen.

  14. Anmerkungen zum Salienzbegriff in der Soziolinguistik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Auer

    2014-06-01

    Full Text Available In this paper I argue that the psychological notion of salience should be kept strictly apart from its causes and effects (on language change or language accommodation. I further argue that we should distinguish between physiological, cognitive and sociolinguistic factors contributing to salience. Finally, it is argued that salience based on social stereotyping is the best predictor of change and accommodation, but needs to be supported by the right evaluation of the salient feature in order to have an effect.

  15. Vom Webstuhl zum World Wide Web

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heide Palmer

    2003-03-01

    Full Text Available Die Autorin ist Direktorin der „Cybernetic Culture Research Unit“ an der University of Warwick. Sie bezeichnet sich als eine der Begründerinnen des „Cyberfeminismus“ und will mit nullen + einsen das Thema Frauen und Computer in ein neues Licht setzen. Ihre zentrale These lautet, dass das Internet eine Weiterentwicklung des Webstuhls sei. Mit Hilfe einer collage-artigen Erzählweise bildet Plant die nicht-lineare Struktur moderner Kommunikationsmittel ab.

  16. Zum Rechtsproblem von gesellschaftlich bedingten Katastrophen

    OpenAIRE

    Cho, Nam-Heoun

    2010-01-01

    The dissertation is divided into four big chapters, namely the introduction, the Old Testamental view, the historical and legal interpretation in the Jewish surrounding (e.g. Babylon or the Old Greek) and the New Testamental view. The second chapter is divided again, namely in the premeditated and the unpremeditated murder. The first deals with wilful manslaughter (EX 21, 12) and murder (EX 21, 14;Num 35, 16-21), the permitted killing (GN 9,6; EX 21, 14, 29; Num35, 21 usw.) and the killing in...

  17. Badezimmer (1997) - Zum Fall Uwe Barschel

    OpenAIRE

    Krauße, Katja

    2014-01-01

    Als am 11.10.1987 der Stern- Reporter Sebastian Knauer den toten, erst kurz zuvor vom Amt des Ministerpräsidenten in Kiel zurückgetretenen, Uwe Barschel (CDU) in der Badewanne seines Genfer Hotelzimmers fotografierte1, schuf er eine Fotografie, deren Bekanntheit und Streitbarkeit bis heute nicht verblasst ist.

  18. Kurz zum Klima: Solarstromboom mit Nebenwirkungen

    OpenAIRE

    Johann Wackerbauer; Jana Lippelt

    2012-01-01

    Die deutsche Solarstrombranche befindet sich in einer Phase der Marktbereinigung. Der Sonnenstromboom geht mit Überkapazitäten bei den Herstellern von Solarzellen und Modulen und fallenden Preisen einher. Trotz einer großzügigen Förderung gerät die als Zukunftsindustrie bezeichnete deutsche Photovoltaikindustrie in eine Absatzkrise und die Förderung der Photovoltaik in Deutschland erweist sich als industriepolitisches Debakel: Während die asiatischen Produzenten gezielt ihre Marktanteile ausb...

  19. Zum gotischen gen. pl. auf-ë

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Grošelj

    1964-12-01

    Full Text Available Bekanntlich ist die got. Endung -ē eine Besonderheit, der in den übrigen germ. Sprachen nichts Vergleichbares gegenübersteht. Man nimmt wohl -allgemein an, dass es sich um eine innergot. Neuschöpfung handelt; auch ist eine idg. Endung des Gen. Pl. -ēm; linbelegt. Folgender Erklärungsversuch geht von der Annahme aus, dass die Triebkraft für dfese Neuschöpfupg in der Neigung zur Differenzierung des Maskulinums vom Femininum auf -ō (gibō : dagē zu suchen ist. Diese Neigung ist besonders im Nom. und Gen. bemerkbar.

  20. THEORETISCHER UND EMPIRISCHER VERGLEICH ZUM DEUTSCHEN SPRACHERWERB

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Grümpel

    2009-10-01

    Full Text Available The data we provide in the following paper are a result of a two-year-study (Grümpel, 2000 and several transversal studies (Martínez, 2005. The paper particularly focuses on the right periphery, object-verbstructure versus verb-object-structure, in the case of the acquisition of German (L3 by adult and adolescent Spanish native speakers (L1 on a background of English as a second language (L2. The study focused on
    the acquisition of the obligatory object movement [+] and verb movement [-/+] in the German Interlanguage (L3 of learners with Spanish (L1. We also supposed that lexical categories in complementizer could influence in acquisition in a positive way. As well we analysed the adverb in the first position of matrix and embedded clauses in the interlanguage of our learners.

    Die im folgenden vorgestellten empirischen Daten wurden aus einer über 4 Semester durchgeführten Spracherwerbsstudie und transversalen Tests (Grümpel, 2000 gewonnen, deren Ergebnisse durch eine transversale Studie (Martínez, 2005 bestätigt wurden. Untersucht wurde der Erwerb der deutschen Syntax, insbesondere der rechten Satzperipherie OV/VO bei Lernern mit spanischer Muttersprache (L1 und zweiter Fremdsprache Englisch (L2. Ziel der Studie war es, obligatorische Objekt- [+] und Verbbewegung [+/-] im Spracherwerb des Deutschen als dritte Fremdsprache zu untersuchen. Es wurde davon ausgegangen, dass lexikalische Kategorien (LC, die in nebenordnenden Konjunktionen vorhanden sind eine Hilfestellung zu diesem Erwerb geben. Zur Untersuchung der Verbbewegung wurde die Adverbstellung in erster Position in Haupt- und Nebensätzen der Lernenden untersucht.

  1. Glossary of natural resource; Glossar zum Ressourcenschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kosmol, Jan; Kanthak, Judit; Herrmann, Friederike; Golde, Michael; Alsleben, Carsten; Penn-Bressel, Gertrude; Schmitz, Stefan; Gromke, Ulrich

    2012-01-15

    The contribution under consideration presents the most important terms in a logical context, and distinguishes clearly between these technical terms. Thus, this contribution raises the profile of the scientific, political and public debate. The glossary is being developed by an interdisciplinary working group of the Federal Environment Agency (Dessau-Rosslau, Federal Republic of Germany) since 2009. In 2010, the glossary was co-ordinated with parts of the German scientific community.

  2. Textsammlung zum deutsch-chinesischen Wissenschaftsdialog

    OpenAIRE

    Schmitz, Elmar (Ed.)

    2013-01-01

    [Table of Content] # Part 1: Application-oriented Research/Anwendungsorientierte Forschung. A) Thomas Heupel: Anwendungsorientierte Forschungsentwicklung und 'Forschende Lehre' als Herausforderungen eines berufsbegleitenden Studiums ...1 # Part 2: Optimizing Business Processes/Ansätze zur Prozessoptimierung in der Wirtschaft. B) Shimin Sun: A Study on the Establishment and Management of the Supply Chain of High Quality Pork ...13 C) Shimin Sun: A Study on the Establishment and Management of t...

  3. Ethologische Untersuchungen zum Mauserumtrieb im Biolandbau

    OpenAIRE

    Zeltner, Esther; Hirt, Helen

    2005-01-01

    A longer life for laying hens is desired from an ethical point of view. Not only because the hens can be used for a longer period but also less male chicks would have to be killed at the age of one day. In large flocks of laying hens moulting has to be induced to prevent social instability in the flock. In this study, a method was investigated, to moult laying hens without too much stress for the hens. The chosen method with daily access to a bad weather hen run had no detectable negative eff...

  4. Beitrage zum Gottinger Umwelthistorischen Kolloquium 2007 - 2009.

    OpenAIRE

    HOLM, POUL

    2010-01-01

    Historical and archaeological research has fundamentally changed our knowledge of past abundance and distribution of North Sea marine animal populations in the past ten years. We may now contrast current populations to historical baselines and we are beginning to understand the dynamics and drivers of the system to a degree which was previously unthinkable. While our understanding of the past benefits from this progress, the main contribution to the future may be to fisheries managers.

  5. Kontingenz, Redundanz, Transzendenz? - Zum Gerechtigkeitsbegriff Niklas Luhmanns

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moritz Renner

    2008-11-01

    Full Text Available Niklas Luhmanns systemtheoretische Rekonstruktion der „Kontingenzformel Gerechtigkeit“ gilt als der anspruchsvollste Versuch einer positivistischen Gerechtigkeitstheorie. Der Versuch zielt darauf ab, den Begriff der Gerechtigkeit aus den Operationen des Rechtssystems selbst zu entwickeln und setzt an der formalen Konsistenz rechtlicher Entscheidungen an. Vielfach ist Luhmanns Theorie daher ihr vermeintlicher Verlust der Einzelfallgerechtigkeit vorgeworfen worden. Neuere, an der Dekonstruktion orientierte Luhmann-Interpretationen begegnen diesem Einwand, indem sie die Offenlegung der Selbstwidersprüche des selbstreferentiellen Rechtssystems als eine Form der Rechtskritik auffassen, welche dem Rechtsdiskurs zwar immanent bleibt, zugleich aber auf die Möglichkeit seiner Transzendierung verweist.

  6. Study on the risk of late damage in humans after incorporation of the short-lived alpha emitter Ra-224; Studie zum Risiko von Spaetschaeden beim Menschen nach Inkorporation des kurzlebigen {alpha}-Strahlers Radium-224

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wick, R.R.; Nekolla, E.A.; Kellerer, A.M. [Muenchen Univ. (Germany). Strahlenbiologisches Inst.; Goessner, W. [Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH Muenchen, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Pathologie

    2003-07-01

    besteht eine Kontrollgruppe von 1323 Bechterew-Patienten, die nicht mit radioaktiven Praeparaten und/oder Roentgenstrahlen behandelt worden sind. Zum Ende des Jahres 2002 liegen nunmehr gesicherte Todesursachen fuer 842 Patienten in der Expositionsgruppe vor, in der Kontrollgruppe belaeuft sich die Zahl der gesicherten Todesursachen auf 861 Faelle. In der Expositionsgruppe sind bisher insgesamt 219, in der Kontrollgruppe 206 Krebsfaelle registriert worden. Damit liegt die Anzahl der insgesamt beobachteten malignen Erkrankungen unterhalb der in einer Normalbevoelkerung zu erwartenden Anzahl. Unter anderem fanden wir in der Expositionsgruppe 15 Leukaemien (gegenueber 5,9 erwarteten Faellen). Dagegen wurden in der Kontrollgruppe bisher nur 8 Leukaemien beobachtet. Eine genauere Subklassifikation zeigt, dass in der Expositionsgruppe im Besonderen die myeloischen Leukaemien erhoeht sind (9 beobachtete Faelle gegenueber 2,5 erwartet), und davon wiederum die akuten myeloischen Leukaemien (6 Faelle gegenueber 1,6 erwartet), waehrend in der Kontrollgruppe die Anzahl der beobachteten Faelle im Rahmen der Erwartung liegt (3 myeloische Leukaemien vs. 2,6 erwartete Faelle). Von den 6 akuten myeloischen Leukaemien sind 3 Faelle bei einer Dosierung aufgetreten, wie sie auch bei der heutigen Therapie mit dem {sup 224}Ra-Praeparat SpondylAT {sup registered} ueblich ist; in einem Fall betrug die {sup 224}Ra-Dosis das 0,6fache, in einem weiteren Fall das 1,6fache, waehrend in einem Fall die Gesamtdosis nicht sicher verifiziert werden konnte. Die erhoehte Leukaemieinzidenz in der Expositionsgruppe unseres Patientenkollektivs stimmt mit tierexperimentellen Beobachtungen an Maeusen ueberein, die geringe Mengen des knochensuchenden {alpha}-Strahlers {sup 224}Ra erhalten hatten. (orig.)

  7. Potential and limits of sodium hydroxide as an additive to the binary system ammonia/water in absorption heat pumps; Potenzial und Grenzen von Natriumhydroxid als Zusatz zum Stoffpaar Ammoniak/Wasser in Absorptions-Waermepumpen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kotenko, Oleksandr; Moser, Harald; Fenzl, Thomas; Rieberer, Rene [Technische Univ. Graz (Austria). Inst. fuer Waermetechnik

    2011-07-01

    Several authors proposed the use of sodium hydroxide (NaOH) as an additive to the ammonia/water working fluid mixture (NH{sub 3} / H{sub 2}O), especially in solar air conditioners. Measured vapour-liquid equilibrium data of this tertiary mixture are found in the relevant literature. Thermodynamic calculations carried out with these data show that the efficiency (COP) will be enhanced in theory while the rectification time will decrease. To verify these theoretical considerations and to gain practical experience with the tertiary mixture NH{sub 3} / H{sub 2}O / NaOH, a test stand was constructed at the Institut fuer Waermetechnik, and measurements were carried out on the mixture NH{sub 3} / H{sub 2}O, i.e. without NaOH, and with 5% NaOH. The technical feasibility of the process was established, although NaOH depositions in the refrigerating circuit caused operational disturbances, so that the mixture had to be renewed regularly and the plant had to be flushed with water. The expected efficiency improvement was not observed. Analyses using ''ASPEN Plus'' showed that this was the result of lower absorber efficiency, which may be due to the higher circulation rate and higher viscosity of the working fluid mixture. Measurements showed a moderate improvements of heat transfer in the expeller after addition of NaOH; no effects were found in the evaporator, solvent heat exchanger and rectification column. The findings suggest that fast implementation of NH{sub 3} / H{sub 2}O / NaOH-AWP is not realistic. Considerable research and development will still be required for optimisation of the absorber for operation with NaOH. [German] Die Verwendung von Natriumhydroxid (NaOH) als Zusatz zum Arbeitsstoffgemisch Ammoniak / Wasser (NH{sub 3} / H{sub 2}O) wurde von verschiedenen Autoren insbesondere fuer das Anwendungsgebiet der solaren Klimatisierung vorgeschlagen. In der einschlaegigen Literatur wurden gemessene Dampf-Fluessig-Gleichgewichts-Daten von diesem

  8. Management of auxiliary aggregates - development and testing of methods for improved use of auxiliary aggregates of diesel and spark ignition engines in stationary and unstationary operation. Final report; Nebenaggregate-Management - Entwicklung und Erprobung von Verfahren zum verbesserten Einsatz der Nebenaggregate an Diesel- und Ottomotoren bei stationaerem und instationaerem Betrieb. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, M.; Lenzen, B.; Groef, S.; Isermann, R. [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Inst. fuer Regelungstechnik; Hohenberg, G. [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Fachgebiet Verbrennungskraftmaschinen

    1998-07-01

    Aggregate management is aimed at aggregate operation in consideration of demand, consumption and exhaust. Demands on reliability are high. Investigations were made using modelling, simulation, model reduction and identification, with the focus on model reduction. The resulting concepts for consumption reduction vary depending on the vehicle type and application. [German] Das Nebenaggregate-Management hat den bedarfs-, verbrauchs- und abgasorientierten Betrieb der Nebenaggregate im Kraftfahrzeug zum Ziel. Der sehr weit gespannte Einsatzbereich von Kraftfahrzeugen und die hohen Anforderungen an die Betriebszuverlaessigkeit stellen entsprechende Anforderungen an das Management. Zur Untersuchung eines verbesserten Betriebs von Nebenaggregaten wrden Verfahren der Regelungstechnik wie z.B. Modellbildung, Simulation, Modellreduktion und Identifikation eingesetzt, wobei der Modellreduktion in anbetracht des komplexen Gesamtsystems Kraftfahrzeug eine besondere Bedeutung zukommt. Ergebnisse der Untersuchungen sind Konzepte zur Verringerung des Verbrauchsanteils der Nebenaggregate, die je nach Fahrzeugtyp und Einsatzzweck variieren. (orig.)

  9. Das Unsichtbare sichtbar machen. Zum vergessenen Beitrag der alten deutschen Frauenbewegung zur Wohn- und Siedlungsreform im frühen 20. Jahrhundert Making the Invisible Visible—On a Forgotten Contribution to the Early German Women’s Movement: Housing Reform at the Beginning of the Twentieth Century

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Wucherpfennig

    2007-03-01

    Full Text Available Der Wohnungs- und Städtebau der Moderne gilt weitgehend als eine „Männerdomäne”. In ihrer Schrift Die Wohnungsfrage ist Frauensache! zeigen Ulla Terlinden und Susanna von Oertzen demgegenüber die vielfältigen und einflussreichen Beiträge der alten deutschen Frauenbewegung zur Wohnungsreform des frühen 20. Jahrhunderts und zum Neuen Bauen auf.The building of apartments and cities in modernity is seen often as a “male domain.” In the text The Apartment Question is Women’s Work! (Die Wohungsfrage ist Frauensache!, Ulla Terlinden and Susanna von Oertzen present the multiple and influential contributions of the early German women’s movement to housing reform at the beginning of the twentieth century as well as to Neues Bauen, an architectural style of the 1920s.

  10. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 3: Von A. G. Werner und R. J. Haüy zu C. S. Weiss – Der Weg von C. S. Weiss zum Direktor des Mineralogischen Museums der Berliner Universität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    G. Hoppe

    2000-01-01

    Full Text Available Der Berufung von C. S. Weiss an die Universität Berlin im Jahre 1810 gingen Entwicklungen voraus, die durch die Kristallographie des Franzosen R. J. Haüy, besonders durch dessen Lehrbuch der Mineralogie, ausgelöst wurden. Sie stehen mit der Übersetzung dieses Lehrbuchs im Zusammenhang und führten zur Qualifizierung von C. S. Weiss zum Mineralogen und Kristallographen sowie zur weiteren Entwicklung der Kristallographie innerhalb des Lehrgebäudes der Mineralogie. Den Anstoß gab der mit dem Berliner Mineralogen D. L. G. Karsten befreundete Geologe L. v. Buch, der die Kristallographie Haüys als Erster kennen lernte. Als dessen stark kristallographisch orientiertes Lehrbuch der Mineralogie erschien, entschloss sich Karsten, eine kommentierte Übersetzung desselben zu organisieren. Weiss, der hierfür gewonnen werden konnte, bildete sich zunächst an der Bergakademie Freiberg weiter aus, wobei er die Lehre des führenden Mineralogen A. G. Werner voll in sich aufnahm. Im Verlaufe der Mitarbeit an der Übersetzung gelangte Weiss gegenüber den atomistischen Vorstellungen Haüys zu Ansichten über die Gesetzmäßigkeiten des Kristallbaues. die sich auf Kants Naturphilosophie gründeten. Mit Haüy, den er in Paris näher kennen lernte, kam es deshalb zum Bruch. Seine "dynamische" Kristallographie baute Weiss mathematisch aus und vermochte bereits weit in die Gesetzmäßigkeiten des Kristallbaues einzudringen. Dadurch schuf er die Voraussetzungen für seine Berufung auf den für Karsten vorgesehenen Berliner Mineralogie-Lehrstuhl, der durch dessen frühen Tod frei wurde. doi:10.1002/mmng.20000030102x

  11. Der Einsatz von medizinischen Trainingszentren für die Ausbildung zum Arzt in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz [Clinical Skills Labs in Medical Education in Germany, Austria and German Speaking Switzerland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidt, Anita

    2008-05-01

    . This would facilitate the development of common quality standards and guidelines for medical skills labs. It also seems to be necessary to define the term “central skills lab” accurately. The authors recommend the Committee on Practical Skills of the Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA as a platform for such co-operation. [german] Zielsetzung: Seit der Novellierung der ÄAppO im Jahr 2002 werden im deutschsprachigen Raum an den medizinischen Universitäten zunehmend Medizinische Trainings- und Prüfungszentren eingerichtet. Die vorliegende Erhebung soll einen Überblick über den Stand der Entwicklung in diesem Bereich in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz bieten. Methodik: In der Zeit von August bis Dezember 2007 wurden alle 43 medizinischen Fakultäten in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz schriftlich befragt. Der Fragebogen umfasste 7 Themenbereiche. Die weitere Auswertung bezieht sich auf Trainingszentren, in denen mehr als eine Disziplin unterrichtet wird („zentrale“ Trainingszentren. Ergebnisse: Der Rücklauf betrug 100%. Von 43 Fakultäten verfügten 33 zum Zeitpunkt der Befragung über ein Trainingszentrum, 24 davon gingen in die weitere Auswertung ein. 22 Trainingszentren waren ärztlich geleitet, die Zahl der Mitarbeiter lag zwischen 1 bis 8, die der studentischen Tutoren zwischen 0 und 40. Das Spektrum der zur Verfügung stehenden Grundfläche reichte von unter 100 Quadratmetern bis zu 2500 Quadratmetern. An den meisten Trainingszentren wurde mit strukturierten Arbeitsanleitungen gearbeitet (19 Einrichtungen, in 18 Einrichtungen unterrichteten Ärzte und studentische Tutoren. In der Mehrheit der Fälle (13 war der Unterricht curricular integriert. An 19 Zentren wurden OSKE durchgeführt. An 19 Zentren wurde mit Simulationspatienten gearbeitet, die in 15 Zentren auch für Prüfungen eingesetzt wurden. 17 Zentren arbeiteten mit problemorientiertem Lernen, 16 setzten computerbasiertes Lernen ein

  12. THEORETISCHER UND EMPIRISCHER VERGLEICH ZUM DEUTSCHEN SPRACHERWERB THEORETISCHER UND EMPIRISCHER VERGLEICH ZUM DEUTSCHEN SPRACHERWERB

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Grümpel

    2009-10-01

    Full Text Available Die im folgenden vorgestellten empirischen Daten wurden aus einer über 4 Semester durchgeführten Spracherwerbsstudie und transversalen Tests (Grümpel, 2000 gewonnen, deren Ergebnisse durch eine transversale Studie (Martínez, 2005 bestätigt wurden. Untersucht wurde der Erwerb der deutschen Syntax, insbesondere der rechten Satzperipherie OV/VO bei Lernern mit spanischer Muttersprache (L1 und zweiter Fremdsprache Englisch (L2. Ziel der Studie war es, obligatorische Objekt- [+] und Verbbewegung [+/-] im Spracherwerb des Deutschen als dritte Fremdsprache zu untersuchen. Es wurde davon ausgegangen, dass lexikalische Kategorien (LC, die in nebenordnenden Konjunktionen vorhanden sind eine Hilfestellung zu diesem Erwerb geben. Zur Untersuchung der Verbbewegung wurde die Adverbstellung in erster Position in Haupt- und Nebensätzen der Lernenden untersucht.The data we provide in the following paper are a result of a two-year-study (Grümpel, 2000 and several transversal studies (Martínez, 2005. The paper particularly focuses on the right periphery, object-verbstructure versus verb-object-structure, in the case of the acquisition of German (L3 by adult and adolescent Spanish native speakers (L1 on a background of English as a second language (L2. The study focused onthe acquisition of the obligatory object movement [+] and verb movement [-/+] in the German Interlanguage (L3 of learners with Spanish (L1. We also supposed that lexical categories in complementizer could influence in acquisition in a positive way. As well we analysed the adverb in the first position of matrix and embedded clauses in the interlanguage of our learners.

  13. Kurz zum Klima: Zum Wohl – der »Happy Planet Index«

    OpenAIRE

    Marc Gronwald; Jana Lippelt

    2011-01-01

    In Fachkreisen werden seit einiger Zeit unterschiedliche Nachhaltigkeitsindikatoren zur Messung des Wohlstands diskutiert. Unter dem Titel »Happy Planet Index« veröffentlicht die New Economics Foundation seit einigen Jahren einen Indikator, der versucht, mit Hilfe der Kennzahlen »durchschnittliche Lebenserwartung«, »Lebenszufriedenheit« und »ökologischer Fußabdruck« die Lebenssituation in verschiedenen Ländern zu beschreiben. In diesem Beitrag wird der Vorschlag vorgestellt.

  14. Evaluation of load case ``switch-off of the high pressure pump of the emergency core cooling system``, measures of verification and in situ-test; Einstufung des Lastfalls ``Ausfall der TH-Hochdruckeinspeisepumpe``, Massnahmen zur Verifikation bis hin zum Grossversuch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trobitz, M.; Mattheis, A. [Kernkraftwerke Gundremmingen Betriebsgesellschaft m.b.H. (Germany); Kerkhof, K.; Hippelein, K. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; Gurr-Beyer, C. [Buero fuer Baudynamik, Stuttgart (Germany); Hofstoetter, P. [Technischer Ueberwachungs-Verein Rheinland e.V., Koeln (Germany)

    1998-11-01

    Within the framework of periodic safety inspection of the Gundremmingen power station (RWE-Bayernwerk - KRB II), the load collectives used for the design of safety-relevant systems and components were checked for their consistency with latest updates of the design basis. It was found that there was no analytical information or study available describing a particular process and its effects, namely switch-off of the high-pressure feedwater pump of the emergency core cooling system. The paper reports the work performed for closing the gap, including preparatory analyses, accompanying measures such as vibration measurements during plant shut-down, as well as the preparation and performance of the in-situ test. The experimental results and the comparative evaluation of calculated and experimental data are presented. (orig./CB) [Deutsch] Im Rahmen der periodischen Sicherheitsueberpruefung des Kernkraftwerkes Gundremmingen (Kernkraftwerke RWE-Bayernwerk - KRB II) wurden u.a. die Lastkollektive, die zur Auslegung sicherheitstechnisch relevanter Systeme und Komponenten herangezogen wurden, auf Aktualitaet ueberprueft. Dabei zeigte sich, dass bislang fuer eine Betriebsweise - naemlich das Abschalten der Hochdruckeinspeisepumpe des nuklearen Not- und Nachkuehlsystems (TH-HD-Pumpe) - keine analytischen Untersuchungen vorliegen. Vorbetrachtungen fuer analytische Untersuchungen, begleitende Massnahmen wie Schwingungsmessungen waehrend des Anlagenstillstandes, sowie der Versuchsaufbau und die Versuchsdurchfuehrung des Anlagenversuches werden hier dargestellt. Die Ergebnisse und der Vergleich Rechnung-Messung zum Grossversuch werden in diesem Beitrag vorgestellt. (orig.)

  15. GRS knowledge base ''Safety of pressure-bearing components'' - An example of knowledge management of a technical support organisation; GRS-Wissensbasis ''Sicherheit druckfuehrender Komponenten'' - Ein Beispiel zum Wissensmanagement einer Sachverstaendigenorganisation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz, H.; Michel, F. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH (GRS), Koeln (Germany)

    2005-07-01

    In long-lived technical systems, the main challenge is in preserving knowledge on all technical aspects throughout the plant life as several generations of engineers are involved from projecting to decommissioning. A technical support organisation has access to knowledge on safety requirements and their development with time, relevant damage cases both in Germany and abroad, research projects and analyses as well as expert documentations. A modern working environment enables fast access to, and combination of, distributed parts of knowledge provided that some prestructuring is ensured. The contribution presents an exemplary information system of GRS, whose elements may be of interest to other organisations as well. [German] Fuer technische Anlagen mit langen Lebenszeiten ist es eine besondere Herausforderung, das erforderliche Wissen zu allen technischen Sachverhalten jederzeit verfuegbar zu haben. Von der Projektierung bis zum Betriebsende einer Anlage sind mehrere Generationen von Ingenieuren mit den jeweiligen Sachverhalten befasst. Fuer eine Sachverstaendigenorganisation stehen Kenntnisse zu den sicherheitstechnischen Anforderungen und deren zeitlicher Entwicklung, relevanten Schadensereignissen im In- und Ausland, Erkenntnisse aus Forschungsvorhaben und Analysen sowie die Verfuegbarkeit des weiteren dokumentierten Fachwissens und technischer Experten im Vordergrund. Die moderne Arbeitsumgebung erlaubt heute ein schnelles Auffinden und Zusammenfuehren der vorhandenen Wissensbausteine. Eine sinnvolle Vorstrukturierung als Wegweiser im Dschungel der Informationen ist jedoch unerlaesslich. Ein auf die Beduerfnisse der GRS zugeschnittenes Beispiel wird im Einzelnen vorgestellt. Wesentliche Elemente der Struktur fuer ein praktikables Wissensmanagement sind auch fuer andere Organisationen nutzbar.

  16. From CargoLifter hangar to Tropical Island Resort - climate and energy design for the world's largest covered tropical amusement park.; Von der Werfthalle des CargoLifter zum Tropical Island Resort: Klima- und Energiekonzept fuer den weltweit groessten ueberdachten tropischen Freizeitpark

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Post, Heinrich [SIAT Generalplanung GmbH, Rosenheimer Strasse 145, 81671 Muenchen (Germany)

    2004-12-01

    For the redesign of the former hangar of CargoLifter into ''Tropical Island Resort'' the basic steps of climate engineering during preliminary planning stage are specified. First of all the indoor climate concepts for winter and summer conditions are presented, resulting from complex, dynamical building and airfluid simulations regarding building analysis, usage demands, outdoor climate and optimization of technical equipment. Finally energie strategy of Tropical Island Resort is characterized. (Abstract Copyright [2004], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Fuer die Umplanung der ehemaligen CargoLifter-Halle zum ''Tropical Island Resort'' werden die wesentlichen Schritte des Climaengineering im Rahmen der Vorplanung beschrieben. Zunaechst werden die Klimakonzepte fuer den winterlichen- und sommerlichen Betriebsfall vorgestellt, die sich nach der Analyse von Baukoerper, Nutzungsanforderungen und Aussenklima und der Optimierung der technischen Anlagenparameter im Rahmen von komplexen, dynamischen Gebaeude- und Raumstroemungssimulationen ergaben. Abschliessend wird das Energiekonzept des Tropical Island Resort beschrieben. (Abstract Copyright [2004], Wiley Periodicals, Inc.)

  17. The Federal Administrative Court confirms unlawfulness of nuclear power moratorium. Political primacy is only valid in the bounds of justice; Bundesverwaltungsgericht bestaetigt Rechtswidrigkeit des Kernkraftmoratoriums. Primat der Politik gilt nur in den Schranken des Rechts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leidinger, Tobias [Gleiss-Lutz Rechtsanwaelte, Duesseldorf (Germany)

    2014-03-15

    With its decision on December 20{sup th}, the Federal Administrative Court (BVwerfG) came to the legally valid conclusion that after the Fukushima nuclear power plant accident, the supervision court order related to the law on nuclear installation by the Hessian Ministry for the Environment, in order to stop operating nuclear power plants Biblis A and B for 3 months or rather not to put in operation again, was unlawful (BVwerfG 7 B 18.13 und 7 B 19.13). Beforehand, the Hessian Administrative Court (Hess. VGH) had already pronounced its judgement on February 27{sup th} 2013. The supervising orders were part of the so-called nuclear power moratorium. They were issued after the resolution of the federal government, at demand of the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (BMU) towards their nearby countries, and were identically executed by the supervisory authority of the other site-countries. Besides Biblis in Hesse, nuclear power plants in Neckarwestheim I and Philippsburg 1, Baden-Wurttemberg, Isar 1 in Bavaria, Unterweser in Lower Saxony, as well as Brunsbuettel in Schleswig-Holstein, were affected. However only RWE took legal action and was now affirmed - after the Hessian VGH verdict- by the highest German administrative court: The nuclear power moratorium - the first step to withdrawal of nuclear power in Germany - was unlawful. The decision taken by the BVerwG - as well as the one by the Hessian VGH - indicates a juridical clear and precise argumentation. The partially polemic and unobjective critic, which the VHG-verdict experienced, did not disguise, just as little as the political conflict concerning the withdrawal from nuclear energy, the view of federal judges, regarding the decision-relevant questions nor did they influence their reply. The political primacy finds its limits in the bounds of justice. Existing rights do not become thus a paper waste because there is a fundamental decision. This takes effectiveness for procedural laws, as well as for basic lawfully protected legal positions. (orig.)

  18. Experimental investigations for provision of a data basis for optimization of active surge control. Final report; Experimentelle Untersuchungen zur Bereitstellung einer Datenbasis fuer die Optimierung der aktiven Stabilitaetsverbesserung. Teilverbund-Projekt: Aktive Stabilitaetsverbesserung - Analyseverfahren der Arbeitsgemeinschaft AG Turbo II. Abschlussbericht zum Vorhaben 1.1.4

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seume, J.; Reissner, A.

    2001-07-01

    Presently axial compressors have to run with considerable distance to operation points of high load although usually the best efficiencies can be obtained there. In those areas there is high danger of surge which brings high damaging potential to the compressor. The prediction time to surge presently is very short (<<1s) and depends on the load and rotor rotation of the compressor. The goal of this project is the production of a data basis to investigate stall inception (which is the precursor of surge) and to develop and test better precursory warning algorithms. An extensive set of data as well in stable as in unstable operating points in different load areas was developed which now is ready for use in research, verification and for comparison of forewarning systems. (orig.) [German] Zur Zeit ist es notwendig, Axialverdichter mit deutlichem Abstand von den hoch belasteten Betriebspunkten zu betreiben, obwohl haeufig dort die besten Wirkungsgrade zu erzielen waeren. In diesen Bereichen kann es leicht zu sog. Pumpen kommen, wodurch der Verdichter einem extremen Schaedigungspotential ausgesetzt ist. Die Vorwarnzeiten fuer das Pumpen sind bisher noch sehr kurz. Sie liegen in einem Bereich von deutlich weniger als einer Sekunde (abhaengig von der Belastung und der Drehzahl des Verdichters). Ziel dieser Untersuchungen ist es, eine Datenbasis zu liefern, anhand derer die Entstehungsmechanismen untersucht und moeglichst fruehzeitige Vorwarnalgorithmen entwickelt bzw. erprobt werden koennen. Es wurde eine umfangreiche Datenbasis sowohl an verschiedenen stabilen als auch instabilen Betriebspunkten in unterschiedlichen Lastbereichen erstellt, die nun zur Entwicklung, zur Verifizierung und zum Vergleich von Fruehwarnsystemen zur Verfuegung steht. (orig.)

  19. How does the German executive judge the risk of a global climate change? An opinion survey on the risk management in environmental policy; Wie schaetzt die deutsche Exekutive die Gefahr eines globalen Klimawandels ein? Eine Meinungsumfrage zum Risikomanagement in der Umweltpolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krueck, C. [VDI-Technologiezentrum Physikalische Technologien, Duesseldorf (Germany). Abt. Zukuenftige Technologien; Bray, D. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Gewaesserphysik

    2000-07-01

    Global warming is a problem which is scientifically complex and risky for political institutions. Coping with this problem requires elaborate methods of information exchange and accommodation between scientific and political institutions in order to facilitate risk management and decisions under uncertainty. This paper explores the relationship between science and politics based on the results of a survey of representatives of the German executive branch (both on the Federal and the Laender level) who are in charged with regulating environmental, nature and climate protection affairs. Results indicate that the top-level administrative staff in Germany perceive climate change as an urgent problem but are undecided whether 'climate research has managed to remain a neutral, value-free science'. Climate change is perceived as an exceptionally complex problem for science which is still faced with numerous knowledge gaps. At present, the relation problem for science which is still faced with numerous knowledge gaps. At present, the relation between the executive branch and climate research is trust-based but also quite distanced, particularly, at the regional (Laender) level. (orig.) [German] Die Warnung vor einer globalen Erwaermung konfrontiert die Politik mit einem Problem, das wissenschaftlich komplex und politisch riskant ist. Die Bewaeltigung derartiger Probleme erfordert ein hohes Mass an Informationsaustausch und Verstaendigung zwischen politischen und wissenschaftlichen Institutionen, um Risikomanagement zu betreiben und Entscheidungen unter Unsicherheit zu treffen. Um ein genaueres Bild davon zu gewinnen, wie die Bedrohung des Klimawandels in der deutschen Politik wahrgenommen und handhabbar gemacht wird, wurde ein wichtiges Segment des deutschen politischen Systems unter die Lupe genommen: Fuehrende Vertreter der Exekutive (Verwaltung), die auf Bundes- und Laenderebene mit Fragen des Umwelt-Natur- und Klimaschutzes befasst sind, wurden zum Thema

  20. Percutaneous transfemoral placement of a new flexible stent-graft into the thoracic aorta followed by a percutaneous suture-mediated closure of the access site - initial experience; Perkutane transfemorale implantation einer neuen, flexiblen thorakalen Aortenendoprothese unter Verwendung eines perkutanen Nahtsystems zum Gefaessverschluss - erste Erfahrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Manke, C.; Lenhart, M.; Strotzer, M.; Feuerbach, S.; Link, J. [Klinikum der Univ. Regensburg (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik; Kobuch, R.; Merk, J.; Birnbaum, F. [Klinikum der Univ. Regensburg (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Herz-, Thorax- und herznahe Gefaesschirurgie

    2001-05-01

    To evaluate the transfemoral placement of a new, flexible stent-graft into the thoracic aorta and the suture-mediated closure of the femoral access. Patients and Methods: five patients were treated endovascularly with a stent-graft for an aneurysm (n = 3) or acute dissection (n = 2) of the thoracic aorta via a femoral 24 F sheath. The femoral access site was closed with two suture-mediated closure devices after placement of the stent-graft. Results: the aneurysm or the false lumen was excluded from perfusion by the placement of the stent-graft in all patients. Hemostasis at the femoral access site was successful in all patients with the percutaneous suture device. A minor stenosis of the femoral artery was found angiographically in four patients after suture-mediated closure. Besides a reversible renal failure due to the medically induced hypotension for the treatment of an acutely ruptured aneurysm, no complications resulted from the stent-graft placement or the percutaneous suture. Conclusion: the percutaneous transfemoral placement of stent-grafts in the thoracic aorta using a suture-mediated closure of the access site is technically feasible. Long-term results of the technique have to be awaited. (orig.) [German] Evaluation der transfemoralen Implantation einer neuen, flexiblen thorakalen Aortenprothese unter Verwendung eines perkutanen Nahtsystems zum Verschluss des femoralen Zugangs. Patienten und Methoden: fuenf Patienten wurden wegen Aneurysma (n = 3) oder akuter Dissektion (n = 2) der thorakalen Aorta endovaskulaer ueber eine perkutan eingebrachte 24F-Schleuse mit einem Stentgraft versogt. Der femorale Zugang wurde nach Plazierung der Endoprothese mit zwei perkutanen Nahtgeraeten verschlossen. Ergebnisse: bei allen Patienten fuehrte die Platzierung der Prothese zur Ausschaltung des Aneurysmas oder des falschen Lumens von der Perfusion. Mit der perkutanen Gefae paragraph naht konnte in allen Faellen ein Verschluss des femoralen Zugangs erreicht werden. In

  1. Untersuchung zum Vorkommen idiopathischer Epilepsie beim Border Collie

    OpenAIRE

    Hülsmeyer, Velia-Isabel

    2010-01-01

    Idiopathic epilepsy (IE) is a common breed-related neurological disorder in contemporary small animal medicine. The number of Border Collies (BCs) with epileptic seizures is increasing while there is a lack of data of IE in this breed. Hypothesis of this study was that IE occurs in BCs and manifests often with severe clinical signs and poor response to medical treatment. IE was diagnosed by recurrent seizures, normal physical, neurological and laboratory examination. MRI and CSF analysis w...

  2. Yes and no to grid expansion.; Jein zum Netzausbau.

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huebner, Gundula; Pohl, Johannes [Halle-Wittenberg Univ. (Germany). Inst. fuer Psychologie

    2011-09-15

    The construction of new power plants using renewable energy sources necessitates expansion of power transmission grids. Everyone is in agreement about that, but there is disagreement about the details.

  3. From tyre manufacturer to systems supplier; Vom Reifenhersteller zum Systemanbieter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schedel, R.

    2000-10-01

    The Continental Group is the number one rubber processing company in Germany. When it comes to tyres, it is number two in Europe and number four in the world. As a system and technology partner for the motor industry, the company is currently the eighth largest automotive supplier in the world. Continental sees itself as an innovative development partner for the motor industry - a view obviously shared by the readers of Automotive Engineering Partners, as the results of the poll show. (orig.) [German] In Deutschland ist der Continental-Konzern Kautschukverarbeiter Nr. 1, in Europa bei Reifen die Nr. 2 und in der Weltrangliste auf Platz Nr. 4. Als System- und Technologiepartner der Automobilindustrie ist das Unternehmen derzeit der achtgroesste Automobilzulieferer der Welt. Continental sieht sich als innovativer Entwicklungspartner der Automobilindustrie. Eine Ansicht, welche die Befragten von Automotive Engineering Partners offensichtlich teilen. (orig.)

  4. Von der Finanzialisierung zurück zum Boring Banking?

    OpenAIRE

    Scherrer, Christoph

    2013-01-01

    Is it possible to return to the seemingly boring, but stable banking of the Glass-Steagall era without the securitization of financial products? This article tries to answer this question by first consulting a number of theoretical approaches to finance: neoclassical economics, modern finance theory, Keynesianism, Marxism with some of its modern variants. They differ not only in terms of its desirability but also of its likelihood of being realized. Second, the articles explores the possibili...

  5. Neue empirische Befunde zur Preissetzung und zum Verbraucherverhalten im Lebensmitteleinzelhandel

    OpenAIRE

    Herrmann, Roland; Moser, Anke; Werner, Elke

    2002-01-01

    There are two objectives of this article: (i) It is discussed theoretically how the dynamics of pricing decisions of multiproduct retailers can be explained. (ii) It is analyzed empirically by use of scanner data how prices are actually set and how consumers react at the point of sale to price changes and promotional activities by retailers. The empirical evidence focuses on breakfast products in general and jam and breakfast cereals in particular. Main results are the following: 1. Theory of...

  6. Serviceorientierte Architekturen: Vom Konzept zum Einsatz in der Praxis

    OpenAIRE

    Heutschi, Roger; Legner, Christine; Österle, Hubert

    2006-01-01

    Serviceorientierte Architekturen (SOA) werden gegenwärtig als Ansatz für eine einfachere und flexiblere inner- und zwischenbetriebliche Integration heterogener Anwendungssysteme diskutiert. Dieser Beitrag entwickelt ein SOA-Architekturmodell und untersucht seine Ausprägung in vier Praxisbeispielen. Er identifiziert aus den Fallstudien ausserdem typische Architekturtreiber, Einsatzziele, Nutzenpotenziale und Architekturmassnahmen einer SOA-Umsetzung in der Praxis.

  7. About the wind year 1998; Zum Windjahr 1998

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlusemann, R. [ed.] [Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) an der Universitaet Muenster (Germany)

    1999-06-01

    Year-end reports on the annual yield of aerogenerators are a particularly interesting source of information for potential and active wind power investors wanting to study the current year`s energy yield in relation to long-term average values. The purpose of the present paper is to present weather and climate data for 1998 and make a quantitative classification of energy yields on the basis of a theoretical model presented in an earlier issue. [Deutsch] Insbesondere nach einem Jahreswechsel ist das Interesse an zeitlich repraesentativen Ertraegen von Windenergieanlagen bei potentiellen und aktiven WEA-Investoren vor dem Hintergrund einer Einordnung des aktuellen Jahresenergieertrages in bezug auf das langjaehrig zu erwartende Mittel relativ gross. Ziel des Beitrages ist eine witterungsklimatologische Beschreibung des Jahres 1998 sowie eine quantitative Einordnung der Energieertraege auf der Basis des bereits vorgestellten theoretischen Modellansatzes. (orig.)

  8. Erfahrung und Wissen. Husserls Forschungen zum impliziten Wissen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martina Pluemacher

    2012-01-01

    Full Text Available Experience and Knowledge. Husserl's Investigations on Implicit Knowledge - This paper deals with Husserl’s view of experience. Husserl emphasized the internal connection between action and knowledge; this paper aims to elucidate his analyses of different forms of implicit knowledge, the relevance of implicit knowledge for action, and its role in his conceptualization of experience. Specific attention is given to Husserl’s methods and his understanding of philosophy as a “rigorous science”.

  9. Propädeutikum Java : ein Buch zum Selbststudium

    OpenAIRE

    Buchwald, Hagen; Elstermann, Matthes

    2011-01-01

    Propädeutikum Java ist ein Einführungskurs in die Programmiersprache Java für Schüler und Abiturienten, die sich auf das Studium vorbereiten möchten. Die Autoren - erfahrene Dozenten, Übungsleiter und Tutoren am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) - ermöglichen Anfängern den Einstieg in die faszinierende Welt der Programmierung anhand einer Vielzahl einfacher und einprägsamer Beispiele, die den Einstieg in die Programmierung mit Java im Selbststudium ermöglichen.

  10. Optische Parameter zur Stoffcharakterisierung vom Trinkwasser bis zum Abwasser

    OpenAIRE

    Frimmel, Fritz Hartmann; Kumke, Michael U.

    2007-01-01

    Die Anwendung von optischen Parametern zur Stoffcharakterisierung wird diskutiert. Dabei ist der Schwerpunkt der Diskussion auf absorptions- und fluoreszenzspektroskopische Methoden gesetzt. Beide Methoden können schnell und zuverlässig – auch im on-line Betrieb – eingesetzt werden. Der Beitrag soll einen Überblick über die grundlegenden Möglichkeiten der Anwendung beider Methoden geben.

  11. beRATung.digital: vom Helpdesk zum digitalen Coaching

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karlheinz Benke

    2009-04-01

    Full Text Available Internetberatung, Online-Beratung, e-Beratung – digitale Beratung. Das kleinste Gemeinsame ist die Abwesenheit des Gegenübers sowie eine prozessimmanente Nutzung digitaler Medien. Die Frage erhebt sich: Beratung ohne sichtbares Gegenüber, mit einem Abbild vom Ich als Text bzw. Ton – das funktioniert, zahlt sich aus?

  12. Zum Stand der Angewandten Historischen Geographie in den Niederlanden

    NARCIS (Netherlands)

    Vervloet, J.A.J.

    1994-01-01

    Applied historical geography flourishes in the Netherlands at Wageningen. The author explains ideas on this subject and examines eight parts of it from the Netherlands point of view: the need to explain the cultural landscape; to explain the relationship between basic and applied study; work in area

  13. Anamnesen des Undarstellbaren. Zum Widerstreit um das Vergessen(e)

    OpenAIRE

    Tholen, Georg Christoph

    1997-01-01

    Zwischen Erinnern und Vergessen: Risse im Verstehen Shoah - Holocaust - Ausschwitz: Drei Passwörter für das stets unvollständige Begreifen der nationalsozialistischen Massenvernichtung, die als jeweils bevorzugtes Schibboleth die Grenzen des Verstehens markieren und zugleich verdecken. Denn indem mit ihnen die bleibende Unzugänglichkeit eines einmaligen Zivilisationsbruchs definiert und datiert werden soll, ist zugleich eine Aporie zwischen Datum und dem, was sich diesem entzieht, gegeben. Di...

  14. Weiterbildung zum Hausarzt – ein europäischer Vergleich

    OpenAIRE

    Djalali, Sima; Frei, Anja; Rosemann, Thomas; Tandjung, Ryan

    2013-01-01

    As many other European countries, Switzerland is facing a shortage of young general practitioners (GPs). This review summarizes and compares the different characteristics of vocational training programs in Switzerland and other European countries concerning their duration, learning objectives and setting. Countries with a GP-centered healthcare system offer highly structured training programs tailored to the everyday work in general practice, whereas vocational training programs in countries ...

  15. Handbuch ECVET Lehmbau. Teil III - Hintergrundtexte zum ECVET Lehmbau

    OpenAIRE

    Didier, Lydie; Douline, Alexandre; Fromme, Irmela; Jamin, Mary; Jones, Barbara; Herz, Uta; Hofmann, Tatjana; Holmes, Simon; Lacortiglia, Richard; Mai, Ute; Markewitz, Matthias; Mintschewa, Nicoletta; Rowan, Bee; Rüger, Burkard; Schäfer, Dietmar

    2009-01-01

    Das Handbuch stellt die Ergebnisse und Produkte des europäischen Projektes Lern-Lehm vor. Auf der Grundlage des Europäischen Qualifikationsrahmens und des Europäischen Leistungspunktesystems für die Berufsbildung haben die Partner/-innen aus Bulgarien, Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich mit ECVET Lehmbau ein System entwickelt, das den Erwerb, die Bewertung und die Übertragung von Lernergebnissen in diesem Fachgebiet ermöglicht. Lern-Lehm wurde von 2007 bis 2009 im Rahmen d...

  16. Theoretische und experimentelle Untersuchungen zum Plasmaspritzen mit nanoskaligen Suspensionen

    OpenAIRE

    Kaßner, Holger

    2009-01-01

    Das Suspensionsplasmaspritzen stellt bedingt durch seine deutlich verbesserten Schichteigenschaften eines der aussichtsreichsten thermischen Spritzverfahren dar. Im Rahmen dieser Arbeit wurden mittels einer Modellentwicklung die komplexen Vorgänge während des Prozesses eingehend beschrieben um das Verständnis für den Prozeß zu erhöhen. Das hierfür entwickelte Modell basiert im Gegensatz zu den meisten anderen nicht auf der thermodynamischen und gaskinetischen Ähnlichkeitstheorie, ...

  17. Grundsatzuntersuchungen zum Einsatz von diamantbeschichteten Siliziumkarbid - Gleitringen im Trockenlauf

    OpenAIRE

    Perle, Marc

    2008-01-01

    An Werkstoffe für Gleitlager und Gleitringdichtungen, z.B. in Pumpen oder Turbinen, werden bezüglich Reibung und Verschleiß, sowie hinsichtlich mechanischer, chemischer und thermischer Belastung, hohe Ansprüche gestellt. Kommt es beim Einsatz zu Trockenlauf- oder Mischreibungsbedingungen, so stößt die häufig als Gleitringmaterial eingesetzte Hochleistungskeramik SiC aufgrund von Reibungs- und Verschleißeffekten an ihre Belastbarkeitsgrenze. Um Gleitringe in diesen Grenzbereichen und darüber h...

  18. Zum Unternehmerhabitus. Eine kultursoziologische Bestimmung im Hinblick auf Schumpeter

    OpenAIRE

    Loer, Thomas

    2006-01-01

    Unternehmerisches Handeln ist soziologisch gesehen ein Typus des Handelns, der unter den Bedingungen der Moderne exemplarisch für Handeln überhaupt stehen kann, verbindet es doch Freimut zu riskanter Entscheidung mit dem Anspruch auf rationale Verlässlichkeit: Der Unternehmer kann ebenso wenig umhin, Neuerungen zu suchen und zu fördern wie er dabei auf berechnende Berücksichtigung und materiale Würdigung seiner Möglichkeiten und der Erfolgschancen seines Handelns verzichten kann. Um so handel...

  19. Klapptop - automatic retractable top; Klapptop verwandelt Coupe zum Cabrio

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pecho, W. [Edscha Cabrio-Dachsysteme GmbH (Germany)

    2001-04-01

    At the Paris Motor Show in late September, the internationally leading automotive supplier Edscha, of Remscheid/Germany, presents a world premiere among the rigid roof concepts. 'KlappTop' is the first successful realisation of a rigid roof system for a four-seater production vehicle. The future oriented roof concept has been designed and manufactured by Edscha. For this purpose the company chose a modern high class, spacious convertible: the BMW 320i. The roof system is formed by 3 mobile panels, the rear one integrates the glass rearscreen. The kinematic mechanism has 13 links per side, and is operated by 2 hydraulic cylinders. The automatic locking device is operated electronically in both start-up and end positions of the cycle (roof closed/roof open). The main lid, including the boot's original one with the relative hinges and locks, is hinged to the back body panel and is moved by 2 hydraulic cylinders. With this sophisticated system, Edscha offer manufacturers a new solution to an old desire: a car that is in once a Sedan and a Convertible. (orig.) [German] Carbrio fahren liegt im Trend. Doch im Winter und bei langen Autobahnfahrten haben viele Cabrios im Vergleich zu Limousinen Komforteinbussen: Laute Windgeraeusche beanspruchen die Nerven und zu kleine Heckfenster schraenken die Sicht ein. Auch die Angst vor aufgeschlitzten Stoffdaechern kennt jeder Carbiofahrer. Die passgerechten Hardtops, die viele Hersteller anbieten, muessen umstaendlich gewechselt und auch jeweils eine Saison lang trocken gelagert werden. Und: Fuer eine Regenwoche im Sommer wechselt schliesslich kein Besitzer sein Dach. Mit dem Klapptop bietet Edscha eine ideale Loesung an. (orig.)

  20. Untersuchungen zum Einfluss des Eingliederungsalters auf die Fruchtbarkeitsleistung von Jungsauen

    OpenAIRE

    Görtz, Eva Maria

    2014-01-01

    Die Wirtschaftlichkeit der Ferkelerzeugung wird maßgeblich von der Fruchtbarkeitsleistung der Sauenherden bestimmt. Das Ziel der vorliegenden Arbeit bestand darin, einen möglichen Einfluss des Eingliederungsalters auf die Fruchtbarkeitsleistung von Jungsauen zu untersuchen. Mit den Ergebnissen sollten Vorschläge zur Leistungsstabilisierung und Leistungssteigerung der Praxis unterbreitet werden können. Erwartet wurden positive Auswirkungen einer früheren Einstallung der Jungsauen auf die Leist...

  1. From manufacturer to service provider; Vom Produzenten zum Dienstleister

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luczak, H. (ed.)

    2004-07-01

    Shrinking time-to-market windows are leading to increasingly tight timeframes available for the planning and realization of factories. At the same time, industrial enterprises as clients for factory planning services may at increasingly later stages specify their requirements on the construction of their new factories or the renovation/conversion of existing ones. This state of affairs generates a series of problems such as growing numbers of alterations and thus interruptions in the factory planning process. In order to avoid this happening, the project described in the following included the drawing up of instruments for planning-service providers and the identification of success factors for optimized work scheduling. (orig/GL) [German] Als Folge von tiefgreifenden Veraenderungsprozessen der volkswirtschaftlichen Strukturen nimmt die Beschaeftigung im Bereich der Produktion und der Verarbeitung kontinuierlich ab waehrend gleichzeitig eine stetige Ausweitung des Dienstleistungssektors zu verzeichnen ist. Auf der gesellschaftlichen Ebene wird dieser s.g. Prozess der Tertiarisierung vielfach diskutiert, im betrieblichen Kontext jedoch bislang noch sehr unzureichend durch empirisch-fundierte Modelle, Konzepte, Vorgehensweisen, Methoden, Erfahrungen, Best Practice und Erfolgsfaktoren hinterlegt und exemplarisch dargestellt. Durch die im Rahmen des Verbundvorhabens MoveOn generierten Forschungsergebnisse konnte diese Luecke durch die Entwicklung und Erprobung eines Modells der betrieblichen Tertiarisierung sowie eines Methoden- und Erfahrungsinstrumentariums zur Unterstuetzung und Begleitung der Entwicklung von Betrieben zu Unternehmen mit einer ausgepraegten Dienstleistungsorientierung und Dienstleistungsmentalitaet geschlossen werden. (orig.)

  2. Untersuchungen zum Abbau des nichtfluorierten Netzmittels Oleylaminethoxylat in Glanzchromelektrolyten

    OpenAIRE

    Wienand, Nils

    2014-01-01

    Perfluoroctansulfonat (PFOS) ist ein persistenter, bioakkumulativer und toxischer Stoff, der wegen seiner herausragenden Eigenschaften in vielen Prozessen eingesetzt wurde. Infolge der schlechten Umwelteigenschaften bestehen für das Inverkehrbringen und die Verwendung von PFOS in Europa weitreichende Beschränkungen. Für die Anwendung in der Cr(VI)Galvanik gibt es derzeit eine Übergangsregelung. Um die PFOS-Emissionen zu minimieren, werden von der Industrie verschiedene Ansätze verfolgt. Dazu ...

  3. Untersuchungen zum Fortpflanzungszyklus von Warzenenten (Cairina moschata forma domestica)

    OpenAIRE

    Linde, Martin

    2010-01-01

    Warzenenten (Cairina moschata forma domestica) gewinnen in der industriellen Geflügelproduktion immer mehr an Bedeutung. Im Gegensatz zu anderen Nutzgeflügelgattungen ist über die Physiologie und über die Möglichkeiten der Einflussnahme auf den Fortpflanzungszyklus bei Warzenenten nur wenig bekannt. Ein Ziel dieser Arbeit war es, biostimulatorische Effekte männlicher Artgenossen auf Enten vor Eintritt in die Legeperiode nachzuweisen und eine klinische Untersuchungsmethode zur ...

  4. Zum Prozess der Entscheidungsfindung zwischen vorzeitiger und fristgerechter Einschulung

    OpenAIRE

    Pohlmann, Sanna; Kluczniok, Katharina; Kratzmann, Jens

    2009-01-01

    Es gibt in Deutschland die Möglichkeit einer vorzeitigen Einschulung, die eine bewusste Entscheidung der Eltern voraussetzt. Über den Prozess der Entscheidungsfindung und die zugrunde liegenden Entscheidungsaspekte der Eltern ist bisher wenig bekannt. Im vorliegenden Beitrag stehen qualitative Befunde des Längsschnitts BiKS3-8 zur Formation der elterlichen Einschulungsentscheidung aus einer leitfadengestützten Interviewerhebung im Vordergrund. Für diese qualitative Befragung wurde aus der BiK...

  5. From graphene to silicene; Vom Graphen zum Silicen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer, Lars [Spektrum.de, Heidelberg (Germany)

    2012-08-15

    Already in 1993 it was predicted quantum mechanically: In analogy to carbon also the chemically related silicon atom should form a thick sheet of hexagons. Presumably, this silicene would be even more appropriate than graphene for high-power electronics. But now physicists succeeded in the production of this material in the laboratory.

  6. Vom Krisenherd zum Wunderwerk? Der deutsche Arbeitsmarkt im Wandel

    OpenAIRE

    Herzog-Stein, Alexander; Lindner, Fabian; Sturn, Simon; van Treeck, Till

    2010-01-01

    Trotz der größten Wirtschaftskrise nach dem 2. Weltkrieg ist die Beschäftigung in Deutschland nicht gefallen. In anderen europäischen Ländern, die sogar weniger von der Wirtschaftskrise betroffen waren, ist die Beschäftigung stark gesunken. Dieses "Arbeitsmarktwunder" erklärt sich durch die schnelle Reduzierung der Arbeitszeit ("interne Flexibilität") und das Horten von Arbeitskräften durch die Hinnahme einer geringeren Produktivität. Die Reduzierung der Arbeitszeit hat etwa 1,1 Millionen Arb...

  7. Informationskompetenz anders denken - zum epistemologischen Kern von "information literacy"

    OpenAIRE

    Hapke, Thomas

    2015-01-01

    After a critical view on information literacy (IL) as concept and as practice, this essay emphasizes its reference to academic research and writing respectively to the research process. As part of the core of IL within academic disciplinary cultures appears an epistemological component - an „epistemic literacy“. IL is part of academic „Bildung“. Reflecting on information is part of the core of any IL. In the academic area this implies reflection about science as phenomenon, its characteristic...

  8. Berentzen (Berenike), Niclaus Hagenower. Studien zum bildhauerischen Werk

    OpenAIRE

    Muller, Frank

    2016-01-01

    Cet ouvrage, dont on soulignera d’emblée l’excellente qualité des illustrations, est le résultat d’une thèse fondée sur une recherche dans le domaine de l’histoire des émotions. Même si l’auteur donne un catalogue des œuvres conservées et de celles qui sont perdues, mais dont témoignent des sources, son intérêt va principalement, au-delà des analyses de l’évolution stylistique, à la manière dont le sculpteur rend les émotions et donc au « réalisme » des œuvres, à la signification de ce réalis...

  9. Untersuchungen zum Aktivierungszustand peripherer Lymphozyten bei Patienten mit Morbus Crohn

    OpenAIRE

    Weiss-Breckwoldt, Anja

    2011-01-01

    Crohn's disease is a chronic intestinal inflammation of unknown origin. Immunologic processes are likely to play an important pathological role, especially the final inflammation steps seem to be T-lymphocyte driven. Therefore, we examined peripheral blood T-lymphocytes (PBL) referring to signs of inflammation corresponding to the intestinal disease. The aim of the study was to improve clinical monitoring of patients. Methods: In 23 CD-patients (14 with active...

  10. GLATT Wirbelschichttechnologie zum Coating von Pulvern, Pellets und Mikropellets

    Science.gov (United States)

    Grave, Annette; Pöllinger, Norbert

    Wirbelschichtverfahren wurden ursprünglich in der chemischen Verfahrenstechnik angewandt. Ende der 1950er Jahre fand die Wirbelschichttrocknung Eingang in die pharmazeutische Industrie, da eine verbesserte Trocknungseffizienz im Vergleich zu bestehenden Verfahren erzielt werden konnte. Viele Granulationsprozesse wurden durch Feuchtgranulation in einem Zwangsmischer durchgeführt, worauf ein Trocknungsschritt in einem Hordentrockner folgte. Je nach Produktqualität kann eine Hordentrocknung allerdings mehrere Tage dauern. Derart lange Trocknungszeiten können bei Anwendung der Wirbelschichttrocknung häufig auf weniger als eine Stunde verkürzt werden. Die Wirbelschichttrocknung ist eine besonders effektive und schonende Art der Trocknung, da die gesamte Oberfläche der einzelnen Partikel für den Wärme- und Feuchteübergang zur Verfügung steht.

  11. Das molekulare Unbewusste : Bemerkung zum Anti-Ödipus

    OpenAIRE

    Schäfer, Armin

    2012-01-01

    Gilles Deleuze und Félix Guattari haben ein polemisches Buch geschrieben, das seinen Gegner im Titel benennt: Anti-Ödipus. Kapitalismus und Schizophrenie. Man fände kein Ende, wenn man allen seinen Bezügen zur Psychoanalyse nachgehen wollte. Als es 1972 herauskommt, wird es als Rück fall hinter deren Errungenschaften kritisiert. André Green zieht einen Vergleich mit Sigmunds Freuds voranalytischen Schriften: [...] Worauf der Vergleich aus ist, ist ein Tertium comparationis, das in der Rolle d...

  12. Gija Kantscheli Projekte und Events zum 70. Geburtstag 2005

    Index Scriptorium Estoniae

    2005-01-01

    Artiklis mainitud gruusia helilooja Gija Kantscheli teose "Werk für gemischten Chor und Saxophonquartett" esiettekandest mais 2006 Madalmaade Kammerkoori esituses ja Tõnu Kaljuste dirigeerimisel ning teose "Twilight" esiettekandest 27. jaan. 2005 Salzburgis kammerorkestri Kremerata Baltica esituses

  13. Funktionelle Analysen zum Acyl-CoA-Bindeprotein (ACBP)

    OpenAIRE

    Klausz, Katja

    2009-01-01

    Das Fettsäurebindeprotein mit der höchsten Spezifität für langkettige, Acyl-CoA ist das Acyl-CoA-Bindeprotein (ACBP). Der Vergleich transgener, ACBP-überexprimierender Ratten mit Wildtypen nach einmonatiger Fütterung einer Niedrig- (LFD) bzw. Hochfettdiät (HFD) zeigt bei den transgenen Tieren höhere Konzentrationen an freien Fettsäuren und Triglyzeriden, sowie veränderte Glukose- und Insulinwerte. Zudem führt die ACBP-Überexpression unter LFD in der Leber zur verringerten SREBP-1c- und L-FABP...

  14. Kurz zum Klima: Globaler Stand der Erneuerbaren Energien

    OpenAIRE

    Janina Ketterer; Jana Lippelt

    2009-01-01

    Zur Verminderung der weltweiten CO2-Emissionen stehen verschiedene kohlenstofffreie Technologien, wie Kernenergie, Carbon Capture and Sequestration (CCS), Kernfusion und die Erneuerbaren Energien, zur Verfügung. In welchem Verhältnis diese Technologien eingesetzt werden sollen und können, um eine zuverlässige Energieversorgung sicherzustellen, ist Gegenstand der aktuellen Forschung und des politischen Diskurses. Dieser Beitrag erfasst skizzenhaft den Status quo der Erneuerbaren Energieerzeugu...

  15. Zearalenon: Untersuchungen zum in vitro und in vivo Metabolismus

    OpenAIRE

    Damm, Georg

    2010-01-01

    Zearalenon (ZEN) ist ein von Fusarien produziertes Mykotoxin mit estrogener Wirkung. Die Ergebnisse mehrerer Studien weisen darauf hin, dass der Metabolismus von ZEN einen Einfluss auf die Toxizität der Substanz hat. Daher wurden in dieser Arbeit der oxidative Metabolismus und mögliche Konjugationsreaktionen von ZEN, cis-ZEN und der aus ZEN reduktiv gebildeten Derivate a-Zearalenon (ZEL) und b-ZEL mit hepatischen Zellfraktionen und mit Präzisionsgewebeschnitten aus der Rattenleber untersucht.

  16. Zum Wissenschaftsverständnis der modernen Evolutionsbiologie

    Science.gov (United States)

    Sommer, Ralf J.

    Die moderne Evolutionsbiologie hat ihren Ursprung in den Arbeiten von Charles Darwin und Alfred Wallace (Darwin 1963). Der gemeinsame Ausgangspunkt des Evolutionsgedanken ist dabei die Beobachtung, dass die biologische Welt nicht konstant ist. Biologische Systeme und alle darin lebenden Organismen unterliegen über längere Zeiträume hinweg einer stetigen Veränderung. Diese grundlegende Eigenschaft biologischer Systeme macht die Biologie zu einer historischen Wissenschaft und stellt einen wichtigen Gegensatz zu großen Teilen der Physik dar. Obwohl die Aussage von der Veränderlichkeit der Arten heute trivial klingt, war sie im 19. Jahrhundert eine Revolution, da die Konstanz der Arten und der Welt eine vorherrschende Stellung im damaligen Weltbild hatte (Amundson 2005).

  17. Sekretomanalyse von Pleurotus sapidus zum effizienten Aufschluss von Lignocellulosen

    OpenAIRE

    Schüttmann, Ina

    2011-01-01

    Mit einer polyvalenten Peroxidase wurde ein Schlüsselenzym des Lignocelluloseabbaus aus Kulturen des Basidiomyceten Pleurotus sapidus chromatographisch gereinigt. Nach einer dreistufigen Reinigung wurde das Enzym mit einem Reinigungsfaktor von 130 aus dem Überstand einer Submerskultur isoliert. Die Aktivitätsoptima wurden für die Substrate b,b-Carotin, ABTS, Syringol und Veratrylalkohol ebenso bestimmt wie die Wechselzahlen und katalytischen Konstanten. In Zusammenarbeit mit der Firma Arte...

  18. Schlussbericht zum Projekt "Agrarismus in Ostmitteleuropa 1880-1960"

    OpenAIRE

    Schultz, Helga; Harre, Angela (Dr.)

    2011-01-01

    Ausgehend von der Hypothese, dass die ostmitteleuropäischen Völker auf dem Weg in die Moderne nicht nur mit den Entwicklungsrückständen der Peripherie und dem Erbe der Fremdherrschaft in Großreichen konfrontiert waren, sondern – mit der bedeutenden Ausnahme der Tschechen – unvollständige Bauern- und Adelsgesellschaften blieben, suchte das Projekt nach den besonderen Wirkungen des Agrarismus während entscheidender Perioden der Modernisierung in Europa. Der Agrarismus, wie er in Ostmitteleuropa...

  19. Unsichtbar. Meditation zum Lukasevangelium 19,1-10

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nielsen, Kirsten Busch

    2008-01-01

    En meditation over Lukasevangeliet 19,1-10 (Zakæus) med temaet usynlighed som omdrejningspunkt. Udgivelsesdato: 2007......En meditation over Lukasevangeliet 19,1-10 (Zakæus) med temaet usynlighed som omdrejningspunkt. Udgivelsesdato: 2007...

  20. Vom Urknall zum Zerfall. Die Welt zwischen Anfang und Ende.

    Science.gov (United States)

    Fritzsch, H.

    Contents: Der Tanz mit dem Ozean. Galaktische Landkarte. Das Maß der Dinge. Der würfelnde Gott der Quantenphysik. Geheimnisvolle Felder. Materie und Antimaterie. Quarks - Urstoff unserer Welt. Zerfallende Protonen und die Einheit der Physik. Der Zauberofen. Das überschaubare Universum. Das explodierende Universum. Nachhall der Schöpfung. Der achtfache Weg der kosmischen Entwicklung. Das Ende der Welt. Einheit in der Vielfalt. Das geistige Universum. Gott und das absurde Universum.

  1. Von der Druckerei zum Weblog Medienarbeit in einer Freinetklasse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Neureiter

    2011-09-01

    Full Text Available Eine Freinet-Pädagogin erzählt. Wir Freinet-PädagogInnen werden immer wieder gefragt: „Freinet, das ist doch das mit der Druckerei.“ Manches Mal kommt auch ein „Ah, das habe ich auch schon mal gemacht!“ dazu. Celestin und Elise Freinet druckten mit ihren SchülerInnen eigene Bücher, damals vor heute rund 90 Jahren war das Drucken die einzige Möglichkeit, Inhalte zu vervielfältigen. In den Gesprächen über Freinetpädagogik und die Druckerei muss ich dann immer peinlich betreten gestehen, dass ich schon seit Jahren nicht mehr mit der Letterndruckerei und den Schulkindern gedruckt habe und die Druckerei nach dem letzten Lehrerinnen-Seminar wieder gut verpackt in den Kasten gewandert ist.Von unseren Korrespondenzpartner-Klassen in der Schweiz bekommen wir immer so schön gedruckte Texte.Nur wir schaffen es leider nie „zurückzudrucken“.

  2. Data of the transportation sector; Daten zum Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolodziej, Andrea

    2009-07-01

    Sustainable mobility and transportation involves many different decisions to be made by individuals and by policy in general. This requires high-quality information and a reliable and comprehensive data base. This brochure provides an information and data base that structures trends in transportation and the resulting environmental effects on humans and the environment with the help of tables, graphs and illustrative examples to make it understandable and readable. It informs on the traffic situation and environmental situation in Germany, identifies problems and provides orientation for sustainable mobility. (orig.)

  3. Scientists help children victims of the Chernobyl reactor accident. Report on project phase 1 and annex to the report on phase 1: 1.4.1993 - 31.3.1996; Wissenschaftler helfen Tschernobyl-Kindern. Bericht der Phase I und Anhang zum Bericht der Phase I: 1.4.1993 - 31.3.1996

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiners, C. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Streffer, C. [Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Medizinische Strahlenbiologie; Voigt, G.; Paretzke, H.G. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Heinemann, G. [Preussische Elektrizitaets-AG (Preussenelektra), Hannover (Germany); Pfob, H. [Badenwerk AG, Karlsruhe (Germany)

    1997-12-01

    Gemeinschaftsausschusses Strahlenforschung stand. Im Rahmen des Teilprojekts `Therapie und Ausbildung` wurden in der Zeit vom 01.04.1993-31.03.1996 insgesamt 99 Kinder aus Weissrussland mit besonders fortgeschrittenen Formen des Schilddruesenkrebses in Deutschland einer Spezialbehandlung mit Radioiod unterzogen. Bei rund 60% dieser Kinder konnte bisher eine komplette Beseitigung des Schilddruesenkrebses erreicht werden. Im Berichtzeitraum wurden ausserdem insgesamt 41 weissrussische Aerzte und Physiker auf dem Gebiete der nuklearmedizinischen Diagnostik und Therapie des Schilddruesenkarzinoms ausgebildet. Das Teilprojekt `Biologische Dosimetrie` befasst sich einerseits mit der Frage, ob die Bestimmung von Mikronuklei in peripheren Lymphozyten auch noch mehrere Jahre nach der Reaktorkatastrophe eine Aussage zur Strahlenexposition erlaubt. Ausserdem wurde geprueft, ob Mikronuklei geeignet sind, den Verlauf der Radioiodtherapie im Rahmen der Behandlung von Schilddruesentumoren zu verfolgen. Weiterhin wurde an einer im Vergleich zur vorliegenden Literatur grossen Zahl von kindlichen Tumoren geprueft, ob es spezifische Mutationsmuster in Tumor-Suppressorgenen (p-53) in Schilddruesentumoren gibt, die zum Nachweis der Strahleninduktion dieser Tumoren geeignet sich. Das Teilprojekt `Retrospektive Dosimetrie und Risikoanalyse` befasste sich vor allem mit der Frage, ob die Vermutung zutrifft, dass die Freisetzung von I-131 bei der Reaktorkatastrophe zur erhoehten Inzidenz von Schilddruesenkarzinomen bei Kindern gefuehrt hat. Das Teilprojekt `Koordinations- und Untersuchungsstelle Minsk` setzte die Aufgaben einer Dienstleistungsstelle vor Ort fuer alle am GAST-Projekt beteiligten Aktivitaeten um. (orig./MG)

  4. Development of a glass-ceramic-body for fast firing, with configured glaze for one-step firing of tableware and technical ceramic. Final report; Integrierter Umweltschutz in der Keramikindustrie: Energieeinsparungen und Reduzierung organischer Emissionen durch neue Ansaetze in der Entwicklung keramischer Massen. Teilvorhaben 2: Entwicklung einer Glas-Keramik-Schnellbrandmasse mit entsprechender Glasur zum Einmalbrand von Geschirr-Keramik, sowie technischer Keramik. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roesler, G.; Juettner, T.

    2003-12-16

    Scherbenstaerke koennen Kosten weiter reduziert werden. Die Ziele wurden noch waehrend der Projektlaufzeit erreicht. Durch die Absenkung der Temperatur von den ueblichen 1380 C auf 1230 C koennen jaehrlich im Vergleich zu frueher etwa 20% an Primaerenergie eingespart werden. In gleicher Weise reduzieren sich auch die Rauchgasemissionen, wodurch die Umwelt nachhaltig entlastet und geschont wird. Der Porzellanscherben ist praktisch nicht von einem 'herkoemmlichen' Porzellan zu unterscheiden, da er die gleich Farbe und die gleiche Festigkeit aufweist (beides sind Anforderungen an ein Porzellan). Lediglich die Brenntemperatur und die chemische Zusammensetzung weichen ab. Die Ware kann aufgrund des geringen Kostenanteils guenstiger produziert werden, wodurch die Wettbewerbsfaehigkeit gestaerkt wurde und Arbeitsplaetze erhalten werden konnten. Zwei Patentanmeldungen untermauern den Erfolg des Forschungsprojektes. Die neuartige Porzellanmasse und das Verschlusselement 3-Komponenten-Knopf wurden jeweils zum Patent angemeldet. Patentanmeldung 10012343.0 und Patentanmeldung 99120536.0. Das Forschungsprojekt innerhalb der Bekanntmachung 'Integrierter Umweltschutz in der Keramikindustrie' war hinsichtlich der Ressourcenschonung und Verminderung von Rauchgasemissionen durch Absenkung der Brenntemperatur ein voller Erfolg. (orig.)

  5. 'Zum Spielen und zum Tantzen', a Kinaesthetic Exploration of the Bach Cello Suites through Studies in Baroque Choreography

    OpenAIRE

    Dalen, Tormod

    2015-01-01

    Abstract. - The dance titles of J.S. Bach's cello suites, derived from French court dance, clearly meant more to the composer than just abstract reference. In Bach's time, dance practice permeated social life, and it was indispensable for a musician to have an intimate knowledge of the fashionable dance forms. The movements and gestures of these dances inevitably had a profound influence on performance style. In my fellowship project have investigated how the practice of baroque dance...

  6. Third-party protection and residual risk in Atomic Energy Act. On legally dogmatic classification of paragraph 7 Atomic Energy Act in the jurisprudence of the Federal Constitutional Law and Federal Administrative Court; Drittschutz und Restrisiko im Atomrecht. Zur rechtsdogmatischen Einordnung des paragraph 7d AtG in die Rechtsprechung des Bundesverfassungs- und des Bundesverwaltungsgerichts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arndt, Hans-Wolfgang

    2012-03-15

    On 25th June 2009, the Council of the European Union has passed the directive 2009/71/EURATOM on a common framework for nuclear safety of nuclear installations. At first, the 12th Law amending the Atomic Energy Act supplements the Atomic Energy Act by regulations which implement the directive 2009/71/EURATIM into national law. In addition, paragraph 7 Atomic Energy Act introduces a new substantive obligation of the operators of nuclear power plants. The author of the contribution reports on whether paragraph 7 Atomic Energy Act provides additional nuclear protection or reduces the potential protection by law and jurisprudence.

  7. Untersuchungen zum feldaktivierten Sintern und zum geschwindigkeitsabhängigen Festigkeits- und Versagensverhalten von near-nano WC-Co-Hartstoffen unter Druckbeanspruchung

    OpenAIRE

    Mandel, Kristin

    2014-01-01

    In dieser Arbeit wurden das feldaktivierte Sinterverhalten sowie das geschwindigkeitsabhängige Druckfestigkeitsverhalten von WC-Co-Hartstoffen mit variierenden Bindergehalten untersucht. Dazu wurde eine Herstellungsroute für kornwachstumshemmerfreie near-nanokristalline WC-Co-Hartstoffe mit der Field Assisted Sintering Technique (FAST) entwickelt und genutzt, um Materialien mit Co-Gehalten von 2 bis 12 Ma.-% zu erzeugen. Gezielte Werkstoffzustände und Probengeometrien sind durch Anpassung des...

  8. Aufforderung zum Kampf. Geschlechterkonstruktionen und Antisemitismus zum Tanzen bringen! A Call to Arms. Bringing Gender Constructions and Anti-Semitism to Dance!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Homann

    2006-07-01

    Full Text Available Der Band Antisemitismus und Geschlecht der Gruppe A.G.Gender-Killer versammelt Untersuchungen über die Bedeutung der Kategorie Geschlecht in antisemitischen Diskursen seit dem 19. Jahrhundert. Ihnen gemeinsam ist die These einer konstitutiven Verknüpfung von Antisemitismus und Geschlechterkonstruktionen. Von der Notwendigkeit eines antifaschistischen gesellschaftlichen Engagements ausgehend, versuchen die Beiträger/-innen einen Brückenschlag zwischen Universität und Politik, Theorie und Praxis. Ihre Ergebnisse belegen die Abrufbarkeit und damit auch die Wirkungsmacht antisemitischer Sexualphantasien und Geschlechterbilder bis heute.The volume Anti-Semitism and Gender (Antisemitismus und Geschlecht published by the group A.G. Gender-Killer collects studies about the meaning of the category of gender in anti-Semitic discourses since the nineteenth century. They share the thesis that sees a constitutive connection between anti-Semitism and gender constructs. The studies attempt to bridge university and politics, theory and practice by beginning with the necessity of an anti-fascist engagement in society. Their results prove that anti-Semitic sexual fantasies and gender images are both immediately recallable and potent today.

  9. Analysen zum Unterrichtshandeln - Band 5, IDM-Reihe, Untersuchungen zum Mathematikunterricht. (Analysis of Instructional Actions - Volume 5, IDM Series, Inquiries into Mathematics Instruction.)

    Science.gov (United States)

    Bauersfeld, Heinrich; And Others

    This set of five papers, written in German with abstracts in English, was collected by the Institut fuer Didaktit der Mathematik (Institute for the Teaching of Mathematics) at the University of Bielefeld in West Germany. In the first paper, Bauersfeld used a transcript of a videotaped scene of group work out of school as a basis for analyzing…

  10. Provisions for nuclear damage - the existing safety philosophy; Atomrechtliche Schadensvorsorge - die bisherige Sicherheitsphilosophie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winter, U.; Gloeckle, W. [Ministerium fuer Umwelt und Verkehr, Stuttgart (Germany). Abt. 7

    2001-01-01

    Unterzeichnung der Vereinbarung soll erst nach Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens zur 10. Aenderung des Atomgesetzes (AtG) erfolgen. In Bezug auf das hohe vorhandene Sicherheitsniveau der Kernkraftwerke in Deutschland wurde seitens der Bundesregierung in dem Papier u.a. zugesagt, dass die Sicherheitsstandards und die diesem zugrunde liegende Sicherheitsphilosophie nicht geaendert werden soll. Sicherheitsstandards und Sicherheitsphilosophie sind an das Atomgesetz gebunden, das verlangt, dass die 'erforderliche Schadensvorsorge gewaehrleistet sein muss'. Die Konkretisierung dieses unbestimmten Rechtsbegriffs erfolgte bisher zum einen in Form von Gerichtsurteilen, die den Begriff der Schadensvorsorge als Gefahrenabwehr und Risikovorsorge bezeichnet und vom Bereich der Schadensvorsorge den Bereich des Restrisikos abgegrenzt haben. Nach Auffassung der Gerichte ist es Sache der Verwaltung festzustellen, wo die Grenze zwischen Schadensvorsorge und Restrisiko verlaeuft. Die Verwaltung ist dieser Konkretisierungsaufgabe in Form einer Reihe von Empfehlungen, Richtlinien und Verlautbarungen nachgekommen. Dabei wurde ausgehend von den Sicherheitskriterien fuer Kernkraftwerke vom Oktober 1977 ein mehr-stufiges Sicherheitskonzept entwickelt, das zuletzt von der Bundesregierung in ihrem Bericht fuer die erste Ueberpruefungstagung April 1999 zum Uebereinkommen ueber nukleare Sicherheit bekraeftigt und vom Bundesverwaltungsgericht in seinem Urteil vom 22. Januar 1997 in Sachen Kernkraftwerk Obrigheim bestaetigt wurde. Die Bundesregierung ging bisher stets davon aus, dass auf den drei ersten Stufen des Sicherheitskonzepts, in dessen Mittelpunkt das Prinzip der Beherrschung von Auslegungsstoerfaellen steht, die erforderliche Schadensvorsorge gewaehrleistet ist. Bestimmte weitergehende Vorkehrungen gegen spezielle, sehr seltene Ereignisse bzw. in Form des anlageninternen Notfallschutzes werden bewusst auf einer ergaenzenden vierten Sicherheitsebene getroffen. Sie dienen der

  11. Multi-utility services, the key to success; Mit Multi-Utility-Dienstleistungen zum Erfolg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lowak, M. [MVV Energie AG, Mannheim (Germany). Bereich Energiedienstleistungen

    2002-04-01

    The article summarizes essential aspects of successful management strategies, including cross selling, of the Mannheim-based multi-utility enterprise MVV Energie AG, which developed a successful portfolio of innovative products and services. (orig./CB) [German] Aus ihrem Kerngeschaeft als Verteilerunternehmen hat die MVV Energie AG, Mannheim, ein umfassendes Portfolio innovativer Produkte und Dienstleistungen entwickelt. (orig./CB)

  12. Friedrich Schillers Geschichte des Abfalls der vereinigten Niederlande. Aspekte zum aktuellen Forschungsstand

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans Knoll

    2005-12-01

    Full Text Available A “História da Separação dos Países Baixos/da Holanda do Império Espanhol” (1788, o primeiro dos escritos históricos de Schiller, é o ponto de partida para a análise da posição do autor frente a textos históricos no âmbito dos estudos historiográficos. Este artigo tenta abordar o tema de duas perspectivas diferentes. A primeira está ligada principalmente à contribuição de Schiller para a metodologia da historiografia no período entre Iluminismo e Historicismo, estando esta abordagem íntimamente ligada ao tratamento de fontes históricas primárias. A segunda perspectiva diz respeito à contribuição da análise do discurso para o estudo dos textos históricos de Schiller, i. e., à aplicação de novos instrumentos ao estudo de aspectos narrativos e composição do texto.

  13. Zum biologisch-dynamischen Forschungsansatz – Nur philosophisches Beiwerk oder Erkenntnisbedingung einer Wissenschaft vom Leben?

    OpenAIRE

    Hagel, Ingo

    2002-01-01

    [Einleitung:] Die Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise ist die älteste unter den verschiedenen Methoden des Ökologischen Landbaus. Ihr geistiges Fundament ist eine Reihe von Vorträgen, die Rudolf Steiner (1861-1925) im Jahr 1924 in Koberwitz bei Breslau für Landwirte hielt (STEINER 1924a). Daher können ihre Voraussetzungen und Intentionen und auch ihr Forschungsansatz nicht losgelöst von dem spirituellen Weltbild der Anthroposophie, deren Begründer Rudolf Steiner ist, betrachtet werden. ...

  14. Diasporenbankanalyse zum Nachweis gefährdeter Segetalarten auf ehemaligen Ackerstandorten : Keimlingsauflaufverfahren versus Freilandauflaufverfahren

    OpenAIRE

    Kurtz, Christine; Heinken, Thilo

    2011-01-01

    Im Rahmen des DBU-Projekts „100 Äcker für die Vielfalt“ für den Schutz heimischer Ackerwildkrautvegetation wurden im Osten von Brandenburg sieben potenzielle Schutzackerflächen untersucht. Auf den sandigen bis lehmigen, z. T. basen- und kalkreichen Brachen oder Grünlandstandorten in Hanglage, die seit 2, 20 oder 50 Jahren nicht mehr ackerbaulich genutzt werden, wuchsen zur Zeit der Ackernutzung gefährdete Segetalarten wie Agrostemma githago, Arnoseris minima, Nigella arvensis und Stachys annu...

  15. "Mediman" – Smartphone als Plattform zum Lernen? ["Mediman" – The smartphone as a learning platform?

    OpenAIRE

    Boeder, Niklas

    2013-01-01

    [english] Mobile devices with a connection to the internet – smartphones – are seen all over the place since the popular introduction of the Apple iPhone. Similar products existed but no company managed to combine simplicity and functionality so seamlesly. Their market share increases constantly and web sites get optimised for the small display sizes (often referred to as „responsive webdesign“) otherwise the usability lacks. Students seem to like smartphones aswell and a good question is if ...

  16. Ausgewählte Fakten zum politischen Lamento über Deutschlands sinkende Kinderzahlen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stöbel-Richter Y

    2006-01-01

    Full Text Available In den vergangenen Monaten wurde vermehrt in den Medien gemeldet, daß die Deutschen immer weniger Kinder wollen bzw. in der Zukunft "aussterben". Der folgende Artikel geht kritisch der Frage nach, was es mit diesen Meldungen auf sich hat und wie die veröffentlichten Zahlen interpretiert werden können. Nach einem kurzen historischen Exkurs zur demographischen Lage Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg wird auf den statistischen Hintergrund der aktuellen Daten eingegangen, auf die steigende Kinderlosigkeit und deren Verbreitung bei Akademikerinnen, die Rolle der Männer bei der Entscheidung für oder gegen ein Kind, die sinkenden durchschnittlichen Kinderzahlen und schließlich auf die These der Überalterung.

  17. The Magdeburg experiment. Abstracts of the DEGRO congress; Das Magdeburger Experiment. Abstractband zum DEGRO-Kongress

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2010-06-15

    The congress proceedings contain the abstracts concerning the following issues: side effects and support therapy; imaging methods and target volume; gastro-intestinal tumors: from esophagus to colon; psycho-oncology, alternatives and complementary methods; the old patient; mamma carcinomas; benign processes; studies and new concepts; hadron therapy and hyperthermia; (urogenital tumors/prostate, bladder); radiation biology, immunobiology; lymphomas, hematological diseases; precision irradiations and stereotaxis; pediatric tumors, sarcomas and seldom tumors; radiation physics and technology; gynecological tumors; malign brain/central nervous system tumors; publications, graduations and teaching; otolaryngological tumors; metastases treatment, palliative medicine; lung tumors; brachytherapy.

  18. Innovationsindikatoren zum globalen Klimaschutz – FuE-Ausgaben und Patente

    OpenAIRE

    Tilmann Rave

    2013-01-01

    Die Erfindung, der Einsatz und die Verbreitung sauberer Energietechnologien gelten als wichtige Instrumente im Kampf gegen den globalen Klimawandel. Zwei Indikatoren – FuE-Ausgaben und Patente – ermöglichen eine qualitative Einschätzung potenzieller Energieinnovationen. Ein Vergleich zwischen Technologien, insbesondere zwischen Energie-, Klimaschutz- und anderen Technologien, zeigt, dass die Energieforschung über einen Zeitraum von 25 Jahren gegenüber anderen Technologiebereichen an Gewicht v...

  19. Evaluation and analysis of energy consumption in office buildings; Feldstudie zum Energieverbrauch von Buerogebaeuden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maas, Stefan; Scholzen, Frank; Thewes, Andreas; Waldmann, Daniele [Universitaet Luxemburg, Campus Kirchberg, Fakultaet fuer Naturwissenschaften, Technologie und Kommunikation, Forschungseinheit Ingenieurswissenschaften, Luxemburg (Luxembourg); Zuerbes, Arno [Fachhochschule Bingen, Fachbereich Technik, Informatik und Wirtschaft, Bingen am Rhein (Germany)

    2011-06-15

    During the last years the national energy consumption of Luxembourg shifted noticeable towards the building sector. In 1990 71 % of the total domestic end energy consumption was ascribed to industrial sector and only 20 % to the building sector. The distribution changed significantly and in 2005 the energy consumption dedicated to industrial sector represented only 44 %, transport 25 % and the tertiary sector 31 % [1], which includes private and public households as well as non-residential buildings. The buildings account for 40 % of total energy consumption in the EU and there is an enormous energy saving potential. Therefore the EUdirective 2002/91/EG [2] requires from all EU Member States to save energy in this sector. Hence the energy saving of buildings present an essential part of climate protection. Furthermore the new directive 2010/31/EG [3] requires from the Member States to tighten national standards and to draw up national plans for increasing the number of nearly zero-energy buildings. But for a better understanding of energy flows in buildings and to develop energy saving concepts as well as to estimate possible energy savings of buildings a detailed analysis of energy consumption databases is an important precondition. The following field survey monitors 47 office buildings in Luxembourg. A separate gathering of electricity, heat and cooling energy consumptions allowed a detailed energetic analysis. A statistical analysis and interpretation of new buildings differentiated by energy sources as well as definition of energy relevant parameters like the window ratio, the construction method, the type of use or the kind of technical installations show the problems of typical existing office buildings. A final extrapolation to the population of all new office buildings in Luxembourg helps to estimate the energy saving potential.

  20. Untersuchungen zum Fräsen mit CVD-diamantbeschichteten Werkzeugen

    OpenAIRE

    Grams, Jörg

    2004-01-01

    CVD-diamond coatings on cemented carbide substrates have undergone significant developments in recent years. Former CVD-diamond coated tools failed in metal cutting applications due to severe flaking of the diamond layer. Thus, first industrial applications had been restricted to machining of graphite, fibre reinforced plastics and green compacts made of cemented carbide respectively of ceramics. The field of application is widened nowadays towards machining of non ferrous metallic materials ...

  1. Sustained land utilisation. A contribution to land management; Nachhaltige Flaechennutzung. Ein Beitrag zum Flaechenmanagement

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klapperich, H.; Otparlik, R. [TU Bergakademie Freiberg (Germany). Institut fuer Geotechnik; Kompetenzzentrum fuer interdisziplinaeres Flaechenrecycling (CiF e.V.), Freiberg (Germany); Drebenstedt, C. [TU Bergakademie Freiberg (Germany). Institut fuer Bergbau und Spezialtiefbau

    2007-10-18

    In Germany there are about 260,000 suspected contaminated sites, about 140,000 of which are derelict sites. Although 48,000 ha of these derelict sites could be developed immediately, an average area of 114 ha (2005) for housing estates and roads is currently being newly sealed every day. Derelict sites are often the legacy of commercial, industrial and mining activities with extensive changes in the natural conditions as well as derelict housing. Many problems thus have to be solved for the recultivation of these areas. There is often a risk of contamination and demolition and unsealing measures are required, issues concerning the preservation of monuments as well as nature conservation aspects must be noted. Hence precisely against this background the 'land economy' theory is logical and necessary. To utilise land for new or other purposes, however, it is necessary to note the diverse aspects, which must be interlinked in order to achieve the aim. However, the sustainability aspect is not always in the forefront. (orig.)

  2. Experimentelle und numerische Untersuchungen zum Verhalten von Stählen unter schlagartiger Beanspruchung

    OpenAIRE

    Schüle, Manfred

    2001-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurden Zug- und Druckversuche sowie bruchmechanische Untersuchungen an insgesamt neun Strukturwerkstoffen bei unterschiedlichen Temperaturen und Beanspruchungsgeschwindigkeiten durchgeführt. Eine verbesserte Versuchs- und Auswertetechnik erbrachte reproduzierbare und verläßlichere Kennwerte zur Beschreibung des Werkstoffverhaltens und liefert hierdurch eine breite Datenbasis für eine Reihe von Strukturwerkstoffen unterschiedlicher Art und Festigkeit. Eingehend wird das...

  3. Wider die Fortschrittskritik. Mit einem Appendix zum Fortschritt als Human Enhancement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Denis Mäder

    2014-12-01

    Full Text Available Die moderne Fortschrittsidee ist die Idee, dass die Zeit eine stetige Verbesserung in allen menschlichen Angelegenheiten bringen wird. Diese Idee war immer umstritten. Spätestens seit der Mitte des 20. Jahrhunderts ist das philosophische Nachdenken über den Fortschritt fast ausschließlich das: Fortschrittskritik. Der vorliegende Aufsatz stellt die gängigen Argumentationsmuster der Fortschrittskritiker vor, allen voran die Vorstellung, Fortschritt müsse dialektisch verstanden werden als Verkehrung guter Absichten in ihr Gegenteil. Er hinterfragt dieses Denkmuster und skizziert, in Opposition dazu, einen zeitgemäßen Fortschrittsbegriff.

  4. Aktive Computation in offenen Systemen. Lerndynamiken in biologischen Systemen: Vom Netzwerk zum Organismus

    OpenAIRE

    Emmert-Streib, Frank

    2003-01-01

    In this thesis the action-perception-cycle, which is inherent in every cognitive system, is investigated by several special examples. These examples are taken from different levels of description and are biological motivated. Moreover, a novel Hebb-like learning rule for neural networks is introduced, which has not only interesting features by itself but establishes a connection to the action-perception-cycle and demonstrates the interplay between different levels of description.

  5. Zum Einfluss einer unterschiedlichen Schwefelversorgung auf Leistungsparameter, Verdaulichkeit und Spurenelementgehalte in verschiedenen Geweben bei wachsenden Rindern

    OpenAIRE

    Wessels, Anke

    2005-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war die Untersuchung des Einflusses einer unterschiedlichen Schwefelversorgung auf die tierischen Leistungsparameter (Futteraufnahme, Gewichtsentwicklung), die Verdaulichkeit der Ration und die Spurenelementgehalte in verschiedenen Geweben bei wachsenden Rindern. Zu diesen Fragestellungen wurden drei Versuchsreihen mit Fleckviehbullen durchgeführt, bei denen Ammoniumsulfat und Calciumsulfat eingesetzt wurden. Die Schwefelgehalte in den verschiedenen Rationen von 0...

  6. Survey about the climatic behaviour of mobile homes; Untersuchungen zum klimatischen Verhalten von Wohnmobilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leimer, H.P.; Stein, F. [Hochschule fuer Angewandte Wissenschaft und Kunst HAWK, Hildesheim (Germany). BBS Institut Forschungs- und Materialpruefinst. fuer Angewandte Bauphysik und Werkstoffe des Bauwesens

    2006-02-15

    Traveling with mobile homes gains more and more importance in the mobile world. Very dif-ferent regions are visited during any seasons. A basic premise is the maintenance of a comfortable climate in-side the vehicle. In the context of a research program the thermal and energetic behaviour of mobile homes and the thermal-hygric behaviour of the exterior building elements were investigated subject to the surrounding climate, the user's behaviour and the building elements. (orig.)

  7. Das neue internationale Übereinkommen zum Schutz aller Personen vor dem Verschwindenlassen

    OpenAIRE

    Heinz, Wolfgang S.

    2008-01-01

    "Dieser Essay thematisiert das so genannte Verschwindenlassen, genauer gesagt das erzwungene Verschwinden von Menschen. Dieser Begriff beschreibt die rechtswidrige Festnahme einer Person durch Angehörige staatlicher Dienststellen wie Polizei, Militär und Geheimdienste, die danach gleichwohl bestreiten, die Person in Gewahrsam zu haben - sie 'verschwindet' so gewissermaßen. Fragen Familienangehörige oder Freunde bei - je nach Zuständigkeit - Polizei, Militär oder Gerichten nach, erhalten sie z...

  8. Kanadas Gesellschaft im Spiegel des Familiendramas - ein kulturwissenschaftlicher Beitrag zum anglo-kanadischen Theater der Gegenwart

    OpenAIRE

    Wagner, Iris

    2006-01-01

    Seit dem aufsehenerregenden Aufschwung des anglo-kanadischen Theaters in den 60er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts hat das sozialkritische Drama in seinen zahlreichen Facetten die Kulturlandschaft in Kanada entscheidend geprägt. "Fragen persönlicher Identität in Familie, Gesellschaft und Kultur", erläutert die Kritikerin Judith Rudakoff, "wurden von einer Gruppe ganz unterschiedlicher Dramatiker miteinander verbunden. Ihre in Form und Inhalt individuellen Aussagen wirkten zusammen und führ...

  9. Verbraucherstudie zum Thema dänische männliche, nicht kastrierte Schweine

    DEFF Research Database (Denmark)

    Godt, Jannik; Kristensen, Kai; Poulsen, Carsten Stig;

    1996-01-01

    Former studies of the unpleasant odour of meat from certain uncastrated male pigs have been based mainly on evaluations made by trained sensory panellists. This study analyses the effect of the two dominating male pig odour components, skatole and androstenone, on the evaluation of eating quality...... made in-home by consumers, thus bringing the analysis out of the laboratory and into the market place. The vast majority of the population of uncastrated male pigs have low concentrations of skatole and androstenone. The cutlets that were evaluated in this study were selected from uncastrated male pigs...

  10. Zum Einfluss des Filtermittels und der auftretenden Interferenzen zwischen Filterkuchen und Filtermittel bei der Kuchenfiltration

    OpenAIRE

    Tichy, Josef W.

    2007-01-01

    Die Bestimmung der Filtrierbarkeit von Suspensionen mit einer neuen Auswertemethode auf der Grundlage bekannter und erprobter Auswerteverfahren ergibt eindeutige Auswertekriterien insbesondere bei inkompressiblen Feststoffen und newtonschen Flüssigkeiten. Eine verbesserte Messtechnik erfasst den Filtratanfall bei beginnender Sättigung genau und vereinfacht die Zeitnahme. Methode und Technik erhöhen Genauigkeit und Reproduzierbarkeit bei der Bestimmung von Filtermittel- und Filterkuchenwiderst...

  11. Geographische Unterrichtsfilme auf DVD im Spiegel des moderaten Konstruktivismus : untersucht an drei Fallbeispielen zum Thema Megacities

    OpenAIRE

    Höweling, Alexander

    2010-01-01

    Nach den ersten Filmaufnahmen im ausgehenden 19. Jahrhundert, dauerte es nicht lange, und die neue Technik hielt auch in Forschung und Bildung Einzug. Hier polarisierte der Film Didaktiker seit seiner Existenz und erregte immer wieder neue Diskussionen über seinen Nutzen und die ideale Gestaltung für den Unterrichtseinsatz – bis zu Beginn der 1980er Jahre. Dann wurde es stiller um ihn und das Augenmerk der didaktischen Diskussion verlagerte sich hin zu den entstehenden Möglichkeiten des Compu...

  12. Untersuchungen zum Einsatz von Pflanzenstärkungsmitteln im ökologischen Futtererbsenanbau

    OpenAIRE

    Schleuß, Dr. Uwe; Böhm, Dr. Herwart; Loges, Dr Ralf

    2005-01-01

    There is a great requirement for cultivation of grain legumes (e.g. peas) in organic farming systems (protein supply for animals, biological nitrogen fixation, previous crop effects). The occurrence of pests and diseases, e.g. Acyrthosiphon pisum, leads to strong yield losses and yield fluctuations. In organic farming systems the use of plant protection products is strongly limited. Plant strengthening products are compatible to this kind of land use and enhance the resistance of plants to ha...

  13. Monoklonale Antikörper zum Nachweis von 2,4,6-Trichloranisol in Kork

    OpenAIRE

    Lausterer, Ralph

    2005-01-01

    Die Verbindung 2,4,6-Trichloranisol (TCA) kann in Kork und Wein vorkommen. TCA entsteht durch mikrobielle Umsetzung von Chlorphenolen. In den betroffenen Industrien führt TCA zu jährlichen Verlusten von mehr als einer Milliarde €. Zur Bestimmung von TCA sollten enzymkoppelte Immunabsorptionstest (ELISAs) mit monoklonalen Antikörpern (mAk) entwickelt werden. Es wurden drei TCA-spezifische mAk-produzierende Zelllinien gewonnen. Mit diesen mAk wurden hochsensitive ELISAs hergstellt, die eine Nac...

  14. Entwicklung und Validierung einer Simulationsbasis zum Test von Reglern raumlufttechnischer Anlagen

    OpenAIRE

    Le, Huu-Thoi

    2004-01-01

    Heutzutage gewinnt die Simulation von Gebäuden und Anlagen zunehmend an Bedeutung, um die Betriebsweise der Anlagen zu diagnostizieren bzw. zu bewerten und den Energiebedarf vorherzusagen. Dabei hängt die erzielte Genauigkeit von dem Kompliziertheitsgrad des angewendeten Simulationsprogramms ab. Deshalb ist Modellbildung und -validierung ein sehr wichtiger Bestandteil eines Softwareentwicklungsprozesses, um die Zuverlässigkeit zu sichern. Am Institut für Thermodynamik und Technische Gebäudeau...

  15. From masterplan to a municipal plan of energy utilization; Vom Masterplan zum kommunalen Energienutzungsplan

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid, Tobias [Forschungsstelle fuer Energiewirtschaft e.V., Muenchen (Germany)

    2011-07-01

    Municipal plans of energy utilization enable the recognition of the amount and causer of the energy demand in a community or in an administrative district, a more efficient design of energy utilization and an enhanced use of renewable energies. The author of the contribution under consideration reports on the use of the extensive data base of the master plan for a development of plans for energy utilization. In analyzing the current situation, a detailed and spatially resolved presentation of the heat demand and electricity demand in the sectors of housing, industry and trade, commerce and services is performed. The potentials and the expected expansion of renewable energies are shown on the EEG database of the Research Center for Energy Economics (Munich, Federal Republic of Germany). Subsequently, regional targets are defined and derived from the municipal need for action. The municipal need for action can be incorporated into plans for energy utilization.

  16. Sportmotorische Leistungsfähigkeit und schulische Leistung – Zum mediierenden Effekt der exekutiven Funktionen

    OpenAIRE

    Egger, Fabienne; Schmidt, Mirko

    2014-01-01

    Introduction: Da die exekutiven Funktionen in enger Verbindung mit schulischer Leistung stehen (Diamond, 2007) interessiert aus sportwissenschaftlicher Sicht, welchen Beitrag Sport und Bewegung zu dessen Erhöhung leisten kann. Direkte Zusammenhänge zwischen den Konstrukten sportmotorische Leistungsfähigkeit, exekutive Funktionen und schulische Leistung scheinen empirisch hinreichend belegt. Offen bleibt hingegen wie sich der Zusammenhang gestaltet wobei des Öfteren Mediations- und Moderat...

  17. Der Comet Assay als Test im Biomonitoring - Untersuchungen zum Nachweis genotoxischer Effekte des Rauchens

    OpenAIRE

    Hoffmann, Heike

    2006-01-01

    Der Comet Assay ist ein gut etablierter in vitro- und in vivo-Genotoxizitätstest und wird zunehmend in der Substanzprüfung eingesetzt. Aufgrund seiner einfachen Durchführung und seiner hohen Sensitivität gegenüber verschiedensten DNA-schädigenden Agenzien findet er auch immer mehr Verwendung in Biomonitoring-Untersuchungen. Die Eignung des Comet Assay für Biomonitoring-Studien wurde bisher kaum systematisch untersucht und bisher durchgeführte Studien haben häufig zu widersprüchlichen Ergebnis...

  18. Swiss Biomass Programme - Overview report on the 2007 research programme; Programm Biomasse: Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2007

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Binggeli, D.; Guggisberg, B.

    2008-07-01

    This illustrated report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents an overview of the results obtained in 2007 within the framework of the Swiss Biomass research programme. The potential for biomass use in Switzerland is reviewed and the emphases of the national programme are discussed. The results obtained are noted for the following areas: process optimisation, including - amongst others - particle emissions and control aspects as well as combined wood-pellets and solar heating systems. Projects involving non-wood biomass are reported on, including biomass digesters and various biogas systems. Further reports deal with the analysis and optimisation of material flows, organic pollutants and methane losses. New conversion technologies are reported on. Further reports deal with basic strategies and concepts in the area of biomass usage. National and international co-operation is also discussed. A selection of innovative pilot and demonstration projects is also presented and research and development projects are listed.

  19. Zum Verhältnis Charles Darwins zu Alexander v. Humboldt und Christian Gottfried Ehrenberg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Werner

    2009-05-01

    Full Text Available Article in German, Abstracts in English and German.While it is well known that Charles Darwin and Alexander von Humboldt appreciated each other's work, Humboldt's influence on Darwin has not yet been thoroughly examined. The following paper shows to what extent Darwin was inspired by Humboldt's publications while writing his Origin of Species.Darwin paid special attention to Humboldt's observations on plant migration and throughout his whole scientific career he used Humboldt's books as a major source of information. In fact, Darwin's last annotations in his copy of the Personal Narrative of travels to the Equinoctial Regions of the New continent during the Years 1799-1804 date back to the last weeks of his life.On the other hand, Darwin rejected many of Humboldt's scientific conclusions. The two authors differed in their assessment of Heinrich Bronn's biological research. Finally, Darwin was dissatisfied with Humboldtís last work Cosmos because it did not contain the information he expected. Darwinís collaboration with Humboldt's travel companion Christian Gottfried Ehrenberg proved to be similarly disappointing. Darwin sent 183 samples of infusoria to Berlin, but the results of Ehrenberg's analysis did not support Darwin's theory on evolution.

  20. Steigeisen fürs Theoriegebirge : zwei Neuerscheinungen zum 80. Geburtstag von Jürgen Habermas

    OpenAIRE

    Vogelmann, Frieder

    2009-01-01

    Rezensionen zu: Michael Funken (Hrsg.) : Über Habermas. Gespräche mit Zeitgenossen. Darmstadt 2008, Primus Verlag, ISBN 978-3-89678-645-6, 192 Seiten, 24,90 Euro. Stefan Müller-Doohm : Jürgen Habermas. Frankfurt 2008, Suhrkamp Verlag, BasisBiographien 38, ISBN 978-3-518-18238-3, 157 Seiten, 7,90 Euro.

  1. Die "Stunde der Wahrheit" und ihre Voraussetzungen : zum geschichtskulturellen Wirkungskontext von "Holocaust"

    OpenAIRE

    Schmid, Harald

    2005-01-01

    'Die bemerkenswerte öffentliche Reaktion auf den Film Holocaust in Westdeutschland ruft Fragen nach dessen Bedeutung für die politische Kultur in Deutschland hervor. War die Serie der Hauptgrund für den Wandel in der Beziehung zur Nazi-Vergangenheit? Der Autor konzentriert sich auf den kulturellen und politischen Kontext, bevor im Januar 1979 'Holocaust' ausgestrahlt wurde. Entgegen verbreiteter Überzeugungen argumentiert er, dass die Auswirkungen des Films stark von zeitlichen Umständen abhi...

  2. From waste dump to energy park; Von der Muellkippe zum Energiepark

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mehler, G. [Rhein-Main Deponie, Floersheim-Wicker (Germany)

    2006-07-01

    The disposal of untreated wastes on German landfills was terminated on 31 May 2005 in keeping with the newly implemented Household Technical Code. This led to the decommissioning of many landfills on this date. As a result the future role of landfill sites for waste management and energy production has become a very topical issue. Many landfills that have been designated for decommissioning were constructed in the time from 1970 to 1985. In most cases the approved plans provided that after decommissioning the landfill should be covered with layer of recultivation soil of a certain thickness. In terms of planning law landfill sites are designated in their respective regional development plans as sites for waste plants. This provides a legal basis for erecting installations at landfill sites whose purpose is waste treatment in its widest sense. This would include not only plants for waste processing and recycling but also plants for generating energy from waste. The new ban on landfilling of untreated wastes has generated a requirement for additional waste treatment capacities. This includes capacities for generating energy from waste.

  3. Von den Markenteilungen bis zum Emscher Landschaftspark: Freiraumverluste und Freiraumschutz im Ruhrgebiet

    OpenAIRE

    Häpke, Ulrich

    2010-01-01

    In der vorliegenden Arbeit werden die Erfolge und Misserfolge der Freiraumpolitik im Ruhrgebiet untersucht. Ausgangspunkte sind der Freiraumschwund, der über einen Zeitraum von fast 200 Jahren dokumentiert wird, sowie die Gegenbewegungen, die sich für den Freiraumschutz einsetzen. Nach der Vorstellung einer Freiraumtypologie werden diese Entwicklungen in detaillierten historischen Abrissen für jeden Freiraumtyp dargestellt, woraus sich eine eigene Ruhrgebietsgeschichte - aus der Perspekti...

  4. Vom Geschäftsgang zum Prozess: Prozessmanagement in Bibliotheken am Beispiel der Staatsbibliothek zu Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cornelia Vonhof

    2015-12-01

    Full Text Available Der Beitrag skizziert den Weg der Staatsbibliothek zu Berlin bei der Implementierung eines systematischen Prozessmanagements. Basierend auf den Erfahrungen aus einem Pilotprojekt werden Vorgehensweisen und Methoden reflektiert und weiterentwickelt, die sich eignen, in einer großen, arbeitsteiligen Organisation eingesetzt zu werden. Beleuchtet werden Motivationsfaktoren für Prozessmanagement sowie neue Ansätze wie Service Blueprint und Adaptiv Case Management, die das klassische Verständnis von Prozessmanagement erweitern. The article outlines the path of the Berlin State Library working towards the implementation of a systematic process management. Based on the experience of a pilot project procedures and methods are reflected and further developed to be suitable for a large, work-sharing organization. Motivating factors for process management as well as new approaches such as Service Blueprint and Adaptive Case Management, that expand the classical understanding of process management, are covered.

  5. Untersuchungen zum Zugtragverhalten hochduktiler Faserbetone mit zusätzlicher Textilbewehrung

    OpenAIRE

    Korb, Simone

    2010-01-01

    Hochduktiler Faserbeton zeigt ein dehnungsverfestigendes Zugtragverhalten mit ausgeprägter Vielfachrissbildung und einer Bruchdehnung von bis zu 5 %. Aufgrund der sehr kleinen Rissbreiten im Gebrauchszustand von weniger als 0,1 mm können hochduktile Faserbetone als quasi-wasserundurchlässig angesehen werden. Ausgehend von diesen Materialeigenschaften entstand die Überlegung, Fugen, z.B. zwischen Betonfertigteilen im Hochbau, mit einer Abdeckung aus hochduktilem Faserbeton zu überbrücken. Hier...

  6. Zum Tragverhalten getränkter textiler Bewehrungselemente für Betonbauteile

    OpenAIRE

    Kulas, Christian

    2013-01-01

    By using non-metallic textile reinforcements for concrete structures, the concrete cover can be reduced significantly compared to ordinary steel-reinforcements resulting in thin-walled, slender and light-weight concrete structures. The weight of the structure can be largely reduced which is important especially for prefabricated concrete members. Next to non-impregnated textiles, today, textiles which are impregnated are mainly used as reinforcement. Due to the impregnation and the following ...

  7. Vom Erlösungswunsch zum Vernichtungswahn. Das nationalsozialistische Millennium im utopie- und heilsgeschichtlichen Kontext

    OpenAIRE

    Harten, Hans-Christian (Hg.) , Flitner, Elisabeth (Hg.)

    1993-01-01

    Dieser Beitrag „beschäftigt sich nicht mit den Erscheinungsformen der nationalsozialistischen Ästhetik, sondern mit den Wünschen und Motiven, die sich in ihr artikulierten. Im Vordergrund stehen zwei Thesen: (1) Der Nationalsozialismus wurde aus einer Folge von Erlösungswünschen konstruiert, für die er eine symbolische Lösung formulierte, die ihren Ausdruck in der Ästhetik fand, die aber auch ins soziale Handeln einging; (2) bei der nationalsozialistischen Bewegung handelte es sich um eine mo...

  8. Biomass - Activities and projects in 2002; Biomasse Aktivitaeten und Projekte 2002. Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2002

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Binggeli, D.; Guggisberg, B.

    2003-07-01

    This annual report made for the Swiss Federal Office of Energy reviews the activities carried out under the Biomass Research Programme in 2002 and describes the various projects that were active during the year. The situation concerning energy supply from biomass is discussed and figures are presented on its share in total Swiss energy consumption. Three categories of biomass use are presented - burning, fermentation of wastes and biofuels. >From each of these categories, several pilot and demonstration projects are described that cover a wide range of technologies and research activities, ranging from the pre-processing of biogenic wastes through to the optimisation of biogas-based combined heat and power installations and the operational economics of compact biogas installations. The report is completed with lists of research and development projects and pilot and demonstration projects.

  9. Untersuchungen zum Einsatz von mittelkettigen Fettsäuren in der Fütterung von Absetzferkeln

    OpenAIRE

    Buchheit, Susanne

    2010-01-01

    The antibacterial effects of medium-chain fatty acids (mcfa) are described in the literature. In this study, mcfa were fed to weaned piglets as dietary supplement in order to evaluate the effects on intestinal microbiota and immune system. Two different forms of mcfa were compared, free mcfa and coated mcfa. The animals were divided in three treatment groups with 12 animals each. Two experiments were carried out under identical conditions with 6 animals per group. The control group A was ...

  10. Untersuchungen zum Mechanismus der Reblausresistenz der Unterlagsrebsorte `Börner´

    OpenAIRE

    El-Nady, Mohamed Fathi

    2001-01-01

    Der Resistenzmechanismus der Unterlagsrebsorte `Börner´ Vitis riparia x V. cinerea gegenüber dem Reblausangriff Daktulosphaira vitifoliae (Fitch) wurde histologisch, cytologisch, histochemisch und biochemisch untersucht. Je nach dem Ausmaß der Differenzierung der betroffenen Wurzelgewebe gibt es zwei verschiedene Nekrosetypen. Die Blätter reagieren auf den Reblaus-Einstich, abhängig vom Blattalter bzw. vom Differenzierungsgrad der betroffenen Gewebe, nicht nur mit zwei verschiedenen Nekrose...

  11. Förderung des Öko-Landbaus - Vom Aschenputtel zum Lieblingskind

    OpenAIRE

    Dabbert, Stephan; Häring, Anna

    2004-01-01

    Nach Jahrzehnten im Schatten der übermächtigen konventionellen Landwirtschaft wird der Öko-Landbau nun von der Politik hofiert und staatlich gefördert. Dafür gibt es gute Gründe - ökologisch und ökonomisch gesehen.

  12. Radioecology of iodine-129. From sea to land; Radiooekologie des Iod-129. Vom Meer zum Kontinent

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Michel, R.; Tosch, L.; Gorny, M. [Leibniz Univ. Hannover (Germany). Zentrum fuer Strahlenschutz und Radiooekologie; Nies, H.; Herrmann, J.; Goroncy, I. [Bundesamt fuer Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), Hamburg (Germany); Alfimov, V.; Synal, H.A. [Eidgenoessische Technische Hochschule (ETH), Zuerich (CH). Labor fuer Ionenstralphysik (LIP)

    2009-07-01

    Surface seawater samples from the English Channel, the North Sea, the Irish Sea, the Baltic Sea and the North Atlantic were analyzed for iodine-127 and iodine-129. The iodine-127 concentrations in seawater are except for the Baltic Sea relatively constant (39 {+-} 4) ng/g. The observed {sup 129}I / {sup 127}I isotopic ratios range between 4 x 10{sup -9} and 3 x 10{sup -6}. The highest isotopic ratios are seen in the English Channel in the east of La Hague. Even the lowest observed isotopic ratios in the western part of the English Channel and at the Shetland Islands are three orders of magnitude higher than the natural ratio which is estimated for the marine hydrosphere to 1.5 x 10{sup -12}. The emissions from La Hague can be followed through the English Channel and subsequently the North Sea. Comparing these results with our earlier studies shows the disequilibrium of iodine-127 and iodine-129 in the environmental compartments. Iodine-129 turns out to be a conservative tracer in seawater. The variability of the {sup 129}I/{sup 127}I isotopic ratios is exclusively determined by admixture of anthropogenic {sup 129}I. (orig.)

  13. Untersuchungen zur Dynamik niedermolekularer Flüssigkeiten, von der Glasphase bis zum Siedepunkt

    OpenAIRE

    Wiebel, Sabine

    2007-01-01

    Es werden verschiedene Experimente, die sich mit der Dynamik von molekularen Flüssigkeiten im normalflüssigen und unterkühlten Bereich beschäftigen, vorgestellt. Als Untersuchungsmethodne werden Licht- und Neutronenstreuung und zeitaufgelöste optische Spektroskopie herangezogen. An mehreren Beispielen wird demonstriert, wie sich das Verhalten im GHz- bis THz-Bereich im Rahmen der Modenkopplungstheorie beschreiben lässt, und zwar sowohl durch die asymptotischen Gesetze als auch durch ein einfa...

  14. Untersuchungen zum Tragverhalten sattelgelagerter Zylinderschalen bei horizontaler seitwärts gerichteter Belastung

    OpenAIRE

    Baues, Stefan Heinz

    2006-01-01

    In industry the employment of fluid and gaseous goods is widely spread. Besides standing cylindrical fluid tanks for gaseous materials saddle supported cylindrical tanks are used for the transport of goods in general. The storage and the transport of dangerous goods represent an enormous risk potential for humans and environment. To minimize this risk the legislator makes numerous demands on the operation and the technical design of such tanks. In particular the knowledge of the carrying beha...

  15. Virtuelle Nothilfe - Ein Experiment zum Effekt von virtueller Hilfe, Gewalt und Nothilfe auf Hilfe- und Gewaltverhalten

    OpenAIRE

    Mohseni, M. Rohangis

    2013-01-01

    Eine aktuelle Meta-Analyse von Anderson et al. (2010) zeigt, dass Gewaltverhalten in Computerspielen das Gewaltverhalten im realen Leben erhöht, während es prosoziales Verhalten verringert. Daneben führen einige Studien von Greitemeyer und Osswald (2010) sowie von Gentile et al. (2009) zu der Schlussfolgerung, dass das Hilfeverhalten in Computerspielen das Hilfeverhalten im realen Leben erhöht. Bisher gibt es aber keine Studien, die die kombinierte Wirkung von Gewalt und Hilfe in Computerspie...

  16. Vom Milch trinkenden Sonnentau (Drosera spec.) zum schlafenden Wassersalat (Pistia spec.): Charles Darwin als Botaniker

    OpenAIRE

    Rutishauser, R

    2009-01-01

    Charles Darwin wird oft nur mit der Evolutionstheorie in Verbindung gebracht. Die vorliegende Arbeit betont Darwins Verdienste bei der Erforschung von Pflanzen. Seine Beobachtungsgabe verbunden mit experimentellem Geschick verhalfen Darwin zu botanischen Entdeckungen, für die wir ihn am 200. Geburtstag ebenso ehren sollten wie für seine mit natürlicher und sexueller Selektion verbundene Evolutionstheorie. Für die Pflanzenzüchtung und damit für die Evolution bedeutsa...

  17. Zum psychoanalytischen Verständnis der Harry Potter-Entwicklungsromane

    OpenAIRE

    Subkowski, Peter

    2008-01-01

    In dieser Arbeit wird herausgearbeitet wie Harry Potter nach dem traumatisierenden Verlust beider Eltern und der nachfolgenden Vernachlässigung durch seine Verwandten eine exemplarische psychische Entwicklung zu einem reifen Erwachsenen nimmt. Auf der Basis seiner verinnerlichten frühen Mutterliebe erwirbt er dabei über die Identifikation mit seinem Vater und dem väterlichen Freund Dumbledore zunehmend Selbstvertrauen und gewinnt neue Freunde in seiner Peer-Group. Harry durchläuft nach zahlre...

  18. Contribution to energy management in vehicles; Beitrag zum Energiemanagement in Kfz-Bordnetzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fabis, R.M.

    2006-07-01

    Modern vehicles have faced a continuous rise in power demand over the last decade. It is neither possible to cover all energy needs reliably, nor to guarantee a successful cranking. Therefore new solutions are needed, such as energy management or the introduction of 42V-technology (mild hybrid). This dissertation discusses the design requirements of energy management systems (e.g. power-train dimensioning) and considers some interventions (e.g. reduction of power demand, motor idle speed lifting), as well as the associated consequences (battery state, consumer satisfaction). The dissertation contains an example of the energy management system, which is based on the battery- and alternator specific data. Different aspects are emphasised regarding the 42V-technology: impact of the energy management on the battery state, optimisation of the battery state of charge, support of the combustion engine by the electrical system when cranking and/or bringing up to speed, and recovery of the braking energy. The dissertation shows the methods for the validation of energy management systems, which are based on Matlab/Simulink simulations. Several battery-, alternator- and consumer models are shown. Finally a tool chain is presented, which allows the automation of simulation processes. (orig.)

  19. Charakterisierung der Serotonin-Rezeptoren der Honigbiene Apis mellifera : von den Genen zum Verhalten

    OpenAIRE

    Thamm, Markus

    2010-01-01

    Das serotonerge System besitzt sowohl bei Invertebraten als auch bei Vertebraten eine große Bedeutung für die Kontrolle und Modulation vieler physiologischer Prozesse und Verhaltensleistungen. Bei der Honigbiene Apis mellifera spielt Serotonin (5-Hydroxytryptamin, 5-HT) eine wichtige Rolle bei der Arbeitsteilung und dem Lernen. Die 5-HT-Rezeptoren, die überwiegend zur Familie der G-Protein gekoppelten Rezeptoren (GPCRs) gehören, besitzen eine Schlüsselstellung für das Verständnis der molekula...

  20. Device for filling a system of caverns. Einrichtung zum Beschicken einer Kavernenanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nolte, K.H.; Simmich, K.; Verhoeven, J.; Sondermann, W.; Schuchardt, M.; Wolff, R.; Engelmann, H.J.; Selig, M.

    1985-08-08

    The individual containers (e.g. barrels) to be stored are situated in collective shielding containers and are moved by rail transport vehicles to the shaft hall, where they are stopped and precisely adjusted at a predetermined stopping point. Using a bridge crane, the individual containers are taken from the collective shielding containers and are taken to a radiation protection slider. According to the invention, this is situated above the loading cell in the shaft hall and the unloading container with a single container is set down there by the crane. The floor of the unloading container is made as a slider and can be connected to or released from the radiation protection slider. The radiation protection slider is situated in the immediate vicinity of the shaft in the shaft hall.

  1. Apparatus for unloading a transportation container. Einrichtung zum Entladen eines Foerdergefaesses

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nolte, K.H.; Simmich, K.; Verhoeven, J.; Sondermann, W.; Schulz, K.H.; Schuchardt, M.; Wolf, R.; Kolditz, H.; Schwaegermann, H.F.

    1985-01-31

    The invention is the apparatus for unloading a receptacle containing radioactive waste from a transportation drum in the unloading station of a shaft leading to a cavern. According to this invention, the transportation drum has a base which can be tilted when activated by a device forming part of the unloading station, so that the receptacle slides down the unloading chute in front of the transportation drum and into the cavern opening. After the unloading of the transportation drum, the tail switch releases the blocking mechanism of the transportation drum and re-seals the cavern with a hinged cover.

  2. Device for the transport of radioactive waste. Einrichtung zum Transport von radioaktivem Abfall

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nolte, K.H.; Simmich, K.; Verhoeven, J.; Sondermann, W.; Frotscher, H.; Schuchardt, M.; Engelmann, H.J.; Kolditz, H.; Schwaegermann, H.F.

    1978-08-10

    The containers are transported purely by machine inside the loading cell of a cavern system and can be used for further overload transport after emptying and locking out of the loading cell. After unloading from the transport vehicle, the container passes through a radiation protection gate into the loading cell, where it is transported via rollers to a crane, whose rotating arm is provided with a pneumatically driven spindle screwdriver, which undoes all the screws on the container lid. After removing the lid, the electrically operated grab of a second rotating crane lifts the drum with the radioactive waste from the container and deposits them on rollers, from which they pass to a transport vessel, which transports the waste to the final storage position. The lid is then screwed back on to the empty container, the container is placed on some scales and is only transported through a window out of the loading cell if its weight agrees with the given tare weight.

  3. Untersuchungen zum Krankheitsverlauf der Akuten Caninen Polyradikuloneuritis unter Intravenöser Immunglobulintherapie

    OpenAIRE

    Hirschvogel, Katrin

    2012-01-01

    Treatment of dogs with acute canine polyradiculoneuritis (ACP) is restricted to physical rehabilitation and supportive care. In humans with Guillain-Barré syndrome, the counterpart of ACP, randomized trials show that intravenous immunoglobulin (IVIg) speeds recovery. We hypothesized that dogs would tolerate IVIg well and recover faster from ACP than dogs with supportive treatment only. Sixteen client-owned dogs with ACP were treated with IVIg. Five dogs were identified by a medical record ...

  4. Legal issues associated with opting out of the use of nuclear power; Rechtsfragen zum Atomausstieg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Butzke, K.; Storr, S. [Friedrich-Schiller-Univ., Jena (Germany)

    2000-04-01

    The article is a summary of a conference held at Jena University at which the political issues of opting out of using nuclear power were scrutinized under aspects of (constitutional) law. The results of the conference were summed up in the Jena Theses about Opting out of the use of Nuclear Power. (orig.) [German] Eine Unumkehrbarkeit des Atomausstiegs kann es schon aus Gruenden des Demokratieprinzips nicht geben. Auch der 14. Deutsche Bundestag kann nur fuer die Periode, fuer die er gewaehlt wurde, verbindliche Festlegungen treffen. (orig.)

  5. Die treibenden Kräfte in modernen Volkswirtschaften: zum 50. Todestag von Joseph Alois Schumpeter

    OpenAIRE

    Hanusch, Horst

    2000-01-01

    50 Jahre nach Joseph A. Schumpeters Tod am 8. Januar 1950 ist sein wissenschaftliches Werk noch immer von aktueller Relevanz. Professor Horst Hanusch, Generalsekretär der Internationalen Joseph A. Schumpeter Gesellschaft, würdigt das Werk des bedeutenden Ökonomen.

  6. In vitro und in vivo Untersuchungen zum Differenzierungspotenzial von humanen Stammzellen

    OpenAIRE

    Keil, Marlen

    2015-01-01

    In this study we analyzed the spontaneous differentiation of human embryonic stem cells (hESC) in vitro and in vivo and we investigate the influence of in vitro differentiation on in vivo teratoma formation in immunodeficient mice. Further, the hematopoetic stem cells (CD34+) were comparatively examined with respect to their normal and induced hepatic differentiation potential. In addition, we proved the engraftment of CD34+ cells in vivo after intrahepatical transplantation in immunodeficien...

  7. Einstimmungen: Untersuchungen zum therapeutischen Potential von Musik und Tanz in Kamerun, Marokko und Liberia

    OpenAIRE

    Drews, Annette

    2012-01-01

    Die vorliegende Publikation widmet sich der Frage nach dem therapeutischen Potential von Musik und Tanz in Kamerun, Marokko und Liberia in verschiedenen Kontexten. In Kamerun untersuchte die Autorin die Rolle des Rappens für die Alltags- und Lebensgestaltung von jugendlichen Straßenkindern. Der musikalische und poetische Ausdruck förderte nicht nur die Kreativität und Lebensfreude der Jugendlichen sondern stärkte gleichzeitig generelle Lebensbewältigungsressourcen. Die Rolle der Kreativität i...

  8. From clay bricks to deep underground storage; vom lehmziegel bis zum tiefenlager -- anwendung von ton

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-05-15

    This booklet issued by the Swiss National Cooperative for the Disposal of Radioactive Waste NAGRA takes a look at the use of clay strata for the storage of radioactive wastes in deep-lying repositories. First of all, a geological foray is made concerning the history of the use of clay and its multifarious uses. The characteristics of clay and its composition are examined and its formation in the geological past is explained. In particular Opalinus clay is looked at and the structures to be found are discussed. The clay's various properties and industrial uses are examined and its sealing properties are examined. Also, Bentonite clay is mentioned and work done by Nagra and co-researchers is noted.

  9. Overview of the Electricity Research Programme 2004; Elektrizitaet. Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2004

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brueniger, R.

    2005-07-01

    This publication of the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents a review of the SFOE's Electricity Research Programme's main areas of activity in 2004. In the electricity transport and storage area, future energy networks, decentralised power generation and storage, energy flow optimisation, compressed air storage systems and corrosion in pipelines caused by alternating current are described. High-temperature superconductors and their potential in power transport and in electrical machines form another topic. In the information and communication technology area, optimised use of electrical energy is looked at, as used, for example, in set-top boxes and smart-home systems. Also, uninterruptible power supplies are looked at. As far as drives and electric motors are concerned, an industry convention is examined as is the optimal purchasing of drives. A functional prototype of an energy-saving motor is described, as are a high-efficiency, gearless drive. Further papers on projects in the compressed-air area are listed. In the devices area, the papers range from energy-efficient hotel mini-bars over water coolers through to optimal energy use in vending machines for cool drinks and refrigeration units in stores. Further topics include dehumidifiers, sewage sludge treatment and a study on the electromagnetic fields of energy-saving lamps. National and international co-operation is reviewed and various pilot and demonstration projects in the above-mentioned areas are briefly presented. The report is completed with a list of research and development projects and a list of pilot and demonstration work.

  10. From the Social Contract to a Social Contract Law - Vom Contrat Social zum Gesellschaftsvertragsrecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Abegg

    2008-05-01

    Full Text Available Taking the viewpoint of the civil law tradition, which has traditionally assumed that the legitimacy of the administration is state-derived, this text recognises the constant decline of state sovereignty in modern times and consequently the increasing diffusion of the state into society. At the level of state theory, this reflects a shift from the great philosophical ‘social contract’ to many small legal contracts as its functional equivalent. Dealing with this phenomenon, administrative law needs to address the fundamental question of how law can sustainably support the unity of a society where the state administration and the various parts of society it has to govern are strange to each other and at the same time depending on mutual ad-hoc cooperation time and again.- Aus einer kontinentalen Sicht, gestützt auf die langen Erfahrungen mit einer staatlich angeleiteten Legitimation der Staatsverwaltung, erkennt diese Untersuchung den beständigen Niedergang staatlicher Souveränität in der Moderne und folglich die zunehmende Diffusion des Staates in die Gesellschaft. Auf der Ebene der Staatstheorie wird dies durch einen Wechsel vom großen philosophischen Sozialvertrag zu vielen einzelnen rechtlichen Verträgen als dessen funktionales Äquivalent gespiegelt. Mit diesem Phänomen erhält das Verwaltungsrecht eine grundsätzlich neue Perspektive: Es stellt sich die Frage, wie mit Recht die Einheit einer Gesellschaft hervorgebracht werden kann, in welcher die Staatsverwaltung und die von ihr zu regulierenden Sozialbereiche sich einerseits fremd geworden sind und doch andererseits auf wechselseitige Ad-hoc-Kooperationen immer wieder von Neuem angewiesen sind.

  11. Konzeption und Evaluierung von fächerübergreifenden Forscherheften zum Biodiversitätsmonitoring

    OpenAIRE

    Rost, Anneli

    2015-01-01

    To conceive and understand biodiversity extensively, interdisciplinarity, participation and communication are necessary as well as systemic knowledge. Only little attention is frequently paid to the complex topic of biodiversity in school and it is mostly not looked at the subject in its entirety. However the ability to think in a systemic way needs to be encouraged because there are no monocausal relations in nature. In addition the participative task of schools to release the pupils as resp...

  12. Engagement 2.0. Vom passiven Wahrnehmen zum aktiven Nutzen neuer Kommunikationstechnologien

    OpenAIRE

    Staudinger, Karl; Röthler, David

    2010-01-01

    Im vorliegenden Beitrag beschreiben die Autoren einen seit zwei Jahren am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung situierten Kurs, der engagierte Menschen in die Kommunikationstechniken und -werkzeuge im sogenannten Web 2.0 einführt. Als "politische Kommunikation" betrachten sie alle öffentlichkeitswirksamen bzw. zielgruppenbezogenen Aktivitäten für Anliegen, die im Selbstbewusstsein der AkteurInnen als öffentlich, als Interessen der Allgemeinheit oder aber auch als moralische Ansprüche an die ...

  13. Focus on nuclear power. Thema: Kernenergie. Ein Thema zum politischen Lernen in der Sekundarstufe I

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kahlert, J.

    1982-01-01

    The conditions of political education at school are discussed and illustrated by a teaching lesson on nuclear power. The book is detailed enough to enable also non-expert teachers to discuss the following subjects in their teaching lessons: Boundary conditions in energy policy - scientific and technical fundamentals - radiological activities of nuclear power plants - safety engineering and its consequences. Worksheets and transparencies will be published separately.

  14. Sportmotorische Leistungsfähigkeit und schulische Leistung – Zum mediierenden Effekt der exekutiven Funktionen

    OpenAIRE

    Egger, Fabienne; Conzelmann, Achim; Schmidt, Mirko

    2015-01-01

    Die sportmotorische Leistungsfähigkeit (SMLF) gilt in jüngster Zeit als ein Prädiktor für schulische Leistung (SL) (Diamond, 2013). Um die Frage zu beantworten, wie denn zwei auf den ersten Blick so distale Merkmale zusammenhängen sollen, werden unterschiedliche erklärende Variablen diskutiert, wobei die kognitive Stimulationshypothese die exekutiven Funktionen (EF) als mediierende Variable im Zusammenhang zwischen SMLF und SL postuliert. Die Annahme hierbei ist, dass die mit komplexen motori...

  15. Editorial: Visuelle Kompetenz: Bilddidaktische Zugänge zum Umgang mit Fotografie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Hermann

    2013-01-01

    Full Text Available Die Beiträge des Themenheftes 23 beleuchten, wie ein erweitertes Verständnis von Fotografie und fotografischer Praxis für die Partizipation an einer bildzentrierten Gesellschaft gefördert werden kann und, nicht zuletzt, wodurch eine solche Förderung begründet ist. ‹Visuelle Kom­petenz› als Ermöglichung von Teilhabe überspannt ein weites Feld – drei Themenbereiche werden in diesem Heft fokussiert: Fotografiegeschichte als Lerngegenstand in Schule und Hochschule, fotopraktische (Forschungs-Projekte als Explorationen medienpädagogischer Potenziale und schliesslich Dimensionen von Fotografie in Medien- und Kunst­rezeption. Fotografien lesen, Bilder machen, sich ein Bild machen – die Beiträge des Themen­heftes loten den Zusammenhang zwischen Bildrezeption, Bildproduktion und der Erschliessung dessen aus, was uns als Realität umgibt und im fotografischen ­Medium ‹ins Bild gesetzt› ist. Dass es einer Reflexion solcher Bildwerdungspro­zesse bedarf, um die viel diskutierte Wirkmacht der Bilder oder ihre inflationäre Unsichtbarkeit kritisch zu hinterfragen, weisen die verschiedenen Zugänge zu Foto­grafie im breiteren Kontext pädagogischer Vermittlungsarbeit auf. Dabei ist es nicht die Absicht dieses Heftes, durch ausufernde Begriffserörterungen die Frage danach zu klären, was mit ‹Visueller Kompetenz› gemeint sein kann oder sollte. Vielmehr ergibt sich aus der Zusammensicht der hier versammelten Beiträge ein Überblick über die Bereiche, in denen bildorientierte Theorie- und Praxiskompetenz ihre Relevanz entfaltet.

  16. Partizipatives Lernen mit dem Social Web gestalten. Zum Widerspruch einer verordneten Partizipation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2012-01-01

    Full Text Available Dieser Beitrag geht von der Annahme aus, dass das Social Web Potenziale für ein partizipatives Lernen mit sich bringt. Zugleich setzt er sich mit der damit einhergehenden Problematik auseinander, dass mit dem Einsatz von Social Software ein tatsächliches partizipatives Lernen, das auf Freiwilligkeit basiert, in formalen Lehr- und Lernprozessen systembedingt nur begrenzt realisiert werden kann. Partizipation in formalen Bildungskontexten kann insofern immer nur eine von den Lehrpersonen bei der Gestaltung von Lernumgebungen bewusst ermöglichte und somit letztlich eine Form «verordneter Partizipation» sein. Dieser (medien-pädagogische Widerspruch kann in institutionellen Bildungskontexten wie der Schule nie vollständig gelöst werden, wohl aber können adäquate Handlungsoptionen entwickelt werden. In diesem Sinne stellt der Beitrag ein Stufenmodell vor, das einen differenzierten Umgang mit den Grenzen und Möglichkeiten von Social Software beim Lehren und Lernen erlaubt. Es kann Lehrende bei der Planung und Analyse von (vermeintlich partizipativen Lehr- und Lernprozessen darin unterstützen, die mediendidaktischen Bedingungen für eine (Nicht-Partizipation klarer zu bestimmen und entsprechende Massnahmen zu ergreifen.

  17. Zum Einsatz von Homöopathie bei Schweinen in der Praxis

    OpenAIRE

    Krabiel, Carola; Hörning, Bernhard; Trei, Gerriet

    2013-01-01

    Aim of the study was to get information about the use of homeopathy on pig farms in Germany. Questionnaires of 56 farmers (82 % organic) were evaluated. Only 30 % of organic farmers used homeopathy. In addition, 14 veterinarians and 6 animal health practitioners using homeopathy on pig farms were interviewed. They used homeopathy mainly for fertility problems in sows, mainly on organic farms.

  18. Woten und Ingrier vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert / Riho Grünthal

    Index Scriptorium Estoniae

    Grünthal, Riho, 1964-

    2009-01-01

    Arvustus: Västrik, Ergo-Hart. Vadjalaste ja isurite usundi kirjeldamine keskajast 20. sajandi esimese pooleni : alliktekstid, representatsioonid ja tõlgendused. Tartu : Tartu Ülikooli Kirjastus, 2007. (Dissertationes folkloristicae Universitatis Tartuensis ; 9)

  19. Guideline for ageing management in nuclear power plants; Leitlinie zum Alterungsmanagement in Kernkraftwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herter, K.H.; Schuler, X. [Materialpruefungsanstalt (MPA), Univ. Stuttgart, Stuttgart (Germany); Hienstorfer, W.; Pompe, W. [TUeV SUeD Energietechnik GmbH, Filderstadt (Germany)

    2007-07-01

    During operation of nuclear power plants, the quality of systems, structures and components may change as a result of ageing (conceptional ageing, technological ageing or physical ageing), which will affect the system quality. Ageing management is necessary to ensure safety and availability throughout the life of the systems. This necessitates a systematic, integrative and knowledge-based approach. Systems, structures and components are grouped according to their relevance for meeting the set goals. Ageing mangement should be process-oriented and should be integrated in the organisational procedure in cooperation with the safety manager. The procedure should follow the PDCA principle (plan - do - check - act). The data, documents, knowledge and evaluations required for ageing management are part of the knowledge base of the nuclear power station and are updated regularly. The efficiency of ageing management must be reassessed at regular intervals. (orig.)

  20. Torrefied biomass for use in power station sector; Torrefizierte Biomasse zum Einsatz im Kraftwerkssektor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Witt, Janet; Schaubach, Kay [Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ) gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany). Bereich Bioenergiesysteme; Kiel, Jaap; Carbo, Michiel [Energy Research Centre of the Netherlands (ECN), Petten (Netherlands); Wojcik, Magdalena [OFI Austrian Research Institute for Chemistry and Technology, Vienna (Austria)

    2013-10-01

    In the torrefaction process biomass is heated up in the absence of oxygen to a temperature of at least 250 C. By combining torrefaction with pelletisation or briquetting, biomass materials can be converted into a high-energy-density bioenergy carrier with improved behaviour in (long-distance) transport, handling and storage. Torrefaction also creates superior properties for biomass in many major end-use applications. The process has the potential to provide a significant contribution to an enlarged raw material portfolio for sustainable biomass fuel production inside Europe by including both agricultural and forestry biomass (residues). The article will briefly introduce the concept and objectives of the project and the different torrefaction technologies involved and then focus on the results obtained within the first project phase of the EU-project SECTOR. This comprises production of torrefied biomass batches, subsequent densification (pelletisation and briquetting), characterisation and Round Robin testing of characterisation methods, initial logistics and end-use performance testing, material safety data sheet preparation and sustainability assessment along the value chain. (orig.)

  1. Zum Einfluß von Unsicherheit auf die gesamtwirtschaftliche Investitionstätigkeit

    OpenAIRE

    Mailand, Wilhelm

    1998-01-01

    Mit dem vorliegenden Aufsatz wird das Ziel verfolgt, die Erklärung der gesamtwirtschaftlichen Unternehmensinvestitionen (Ausrüstungsinvestitionen der Unternehmen und Wirtschaftsbauinvestitionen) durch die Einbeziehung von Variablen, mit denen sich Unsicherheit abbilden läßt, zu ergänzen. In der gegenwärtigen konjunkturellen Situation wird angesichts der Unzulänglichkeit die Investitionsschwäche trotz positiver Rahmenbedingungen (niedriges Zinsniveau, fairer Wechselkurs, moderate Lohnentwicklu...

  2. Planning of a small hydroelectric installation project - orientation aids; Vom Plan zum Werk - Orientierungshilfen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hutarew, A. [Dr. Hutarew und Partner, Pforzheim (Germany)

    1997-12-31

    The article informs in concise form on essential elements of the plannning of a small hydro power project. Understanding and considerateness are demanded from all parties concerned when such a joint project is envisaged. Not one-sided interests should be followed; rather, everyone should contribute towards facilitating renewable energy generation. Some negative examples are cited. (orig.) [Deutsch] In der Kuerze der gebotenen Zeit wurde versucht, wesentliche Eckpfeiler in der Entstehung einer Wasserkraftanlage zu skizzieren. Ziel meiner Ausfuehrungen ist es, von allen Beteiligten Verstaendnis abzuverlangen und Ruecksichtnahme zu praktizieren, geht es doch darum, ein gemeinsames Werk entstehen zu lassen. Wir stehen nicht in der Not, einseitige Interessen zu verfechten, sondern gemeinsam an einem Baustein regenerativer Energieerzeugung zu arbeiten. Es sei mir verziehen, wenn durch die Schilderung von Negativ-Beispielen ein eher unueblicher Weg beschritten wurde. (orig.)

  3. Small water courses for electric power generation; Mit wenig Wasser zum Fliessen bringen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ossberger, K.F.; Wirth, D. [Ossberger Turbinenfabrik GmbH und Co, Weissenburg (Germany)

    1997-12-31

    In principle, no one nowadays doubts the usefulness of small hydroelectric installations. Hydro power is a renewable energy source. Contrary to oil, gas or coal, the energy source is not consumed. Hydroelectric power generation neither gives rise to atmospheric pollution nor does it cause residual products; it is environment-friendly. Moreover, the energy used is a native one. These arguments no doubt advocate the broadest possible use of hydro power, especially also in the form of small hydroelectric installations. (orig.) [Deutsch] Grundsaetzlich gibt es heutzutage keinen Zweifel am Nutzen von Kleinkraftwerken. Die Wasserkraft ist eine regenerierbare Energiequelle. Im Gegensatz etwa zu Oel, Gas oder Kohle wird der Energietraeger Wasser beim Nutzungsvorgang nicht aufgebraucht. Die Stromerzeugung aus Wasserkraft belastet die Umwelt weder durch Luftschadstoffe noch Rueckstaende, sie ist umweltfreundlich. Und man nutzt damit einheimische Energie. Gewichtige Argumente zweifellos, die fuer eine moeglichst weitgehende Wasserkraftnutzung, gerade auch in Kleinkraftwerken, sprechen. (orig.)

  4. Numerical and experimental investigations of aluminium powder compaction; Numerische und experimentelle Untersuchungen zum Pulverpressen von Aluminium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hanini, K.; Doege, E.; Schmidt-Juergensen, R. [Institut fuer Umformtechnik und Umformmaschinen, (IFUM) Universitaet Hannover, Welfengarten 1A, 30167 Hannover (Germany)

    2003-08-01

    The FEM simulation is a powerful means which can drastically reduce the time to production and costs in the optimization of powder forming processes. The current paper investigates experimentally and numerically die compaction of aluminium powder. The plastic deformation is formulated by using the Drucker-Prager-Cap-model. This yield criterion describes the compressibility of porous bodies and allows the prediction of crack formation in the green compact. Axial compaction tests have been performed to determine material parameters for hardening. Simulation examples are presented to demonstrate the ability of the model to compute the distribution of the relative density. Furthermore, the compaction of an axisymmetric workpiece was simulated in order to determine optimal tools kinematics and to avoid crack formation. (Abstract Copyright [2003], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Die Auslegung und Optimierung pulvertechnologischer Umformverfahren basiert bisher zu einem grossen Teil auf Erfahrungswissen. Die numerische Simulation bietet hierbei eine kosten- und zeitsparende Alternative. Besonders hat sich die Finite-Elemente-Methode (FEM) als leistungsfaehiges Simulationsverfahren bewaehrt. Im Rahmen dieser Arbeit wird das Pulverpressen von Aluminiumpulver numerisch und experimentell untersucht. Hierbei wird das Drucker-Prager-Cap-Modell verwendet, um das kompressible Verhalten des Pulvers abzubilden und moegliche Rissbildungen waehrend des Pressvorgangs vorherzusagen. Durch Pressversuche werden die Materialkennwerte fuer dieses Modell hinsichtlich der Verdichtung und Verfestigung des Aluminiumpulvers ermittelt. Der Pressvorgang wird anhand ausgewaehlter Referenzbauteile simuliert. Von besonderem Interesse ist hierbei die Berechnung der Verteilung der relativen Dichte und die Vermeidung der Rissbildung durch Optimierung der Stempelkinematik. (Abstract Copyright [2003], Wiley Periodicals, Inc.)

  5. Laboruntersuchungen zum Gefrierprozeß in polaren stratosphärischen Wolken

    OpenAIRE

    Krämer, Benedikt

    2010-01-01

    The phase of stratospheric aerosol particles is an important input parameter for model calculations of ozone depletion over polar regions, since the rates of heterogeneous chemical reactions are sensitive to the phase of the involved particles. We have determined homogeneous and heterogeneous nucleation rates of single levitated micro droplets of water, sulfuric acid and ternary solutions of H2S4O, HNO3, and water using an electrodynamic quadrupol trap housed inside a ...

  6. Jahre Entwicklung der Instandhaltung - von der ausfallorientierten Instandhaltung zum gemeinsamen TPM und RCM

    Science.gov (United States)

    Iske, Friedhelm

    Zur Einleitung meines Beitrages möchte ich von einem Gespräch mit einem Mitarbeiter berichten, das ich als junger Vorgesetzter einer Instandhaltungsgruppe 1988 führte. Der engagierte Mitarbeiter feierte damals sein vierzigjähriges Dienstjubiläum und war stolz auf das von ihm Geleistete sowie auf den besonderen Einsatz seiner Altersgruppe, die nach dem Zweiten Weltkrieg das Werk wieder aufgebaut hatte. Auf meine Frage, was denn damals die erste Aufgabe in der Firma war, bekam ich kurz und knapp und mit einer Selbstverständlichkeit die selbstbewusste Antwort: "Unser Pferd füttern und mit dem Pferd die innerbetrieblichen Transporte erledigen“. Als junger, technisch orientierter Vorgesetzter war ich über diese Antwort sehr überrascht. Gedanklich weit entfernt war die Vorstellung, dass in der Vergangenheit Transporte mit einem Pferd erledigt wurden.

  7. Studien zur Zusammensetzung der Inhaltsstoffe getrockneter Heidelbeeren und Formulierungen zum Colon-Targeting von Anthocyanen

    OpenAIRE

    Oehme, Anett

    2011-01-01

    Die Ergebnisse verschiedener in vitro Untersuchungen und Tierstudien deuten darauf hin, dass Anthocyane zur Prävention und Therapie von intestinalen Erkrankungen wie akutem Durchfall oder chronisch entzündlichen Darm¬erkrankungen (CED) sowie Darmkrebs geeignete Naturstoffe sind. Mit bis zu 780 mg/100 g Frischgewicht weisen Heidelbeeren (Vaccinium myrtillus L.) besonders hohe Anthocyan¬¬gehalte auf. In getrockneter Form sind diese Beeren ein bewährtes Therapeutikum in der Volksheilkunde und we...

  8. Studien zum Verhalten von Anthocyanen aus Heidelbeeren im Humanstoffwechsel - Stabilisierung und Bindung durch Proteine

    OpenAIRE

    Ackermann, Matthias

    2010-01-01

    Identifizierung und Strukturaufklärung von Anthocyanen und ihrer Metabolite erfolgten mit Hilfe der mittels Hochleistungsflüssigchromatographie-Diodenarray-Detektion-Elektro-spray-Tan¬dem¬massen¬spektrometrie (HPLC-DAD-ESI-MS/MS). Quantitative Analysen wurden via HPLC-DAD durchgeführt. Die hierzu erforderlichen Referenzverbindungen wurden mittels präparativer HPLC aus Heidelbeeren isoliert (Reinheit zwischen 85,8% und 99,4%). Der Gehalt an Anthocyanen in den untersuchten Heidelbeerfrüchten la...

  9. Avoidance of fluorinated greenhouse gases. Possibilities of an early exit; Fluorierte Treibhausgase vermeiden. Wege zum Ausstieg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becken, Katja; Graaf, Daniel de; Elsner, Cornelia; Hoffmann, Gabriele; Krueger, Franziska; Martens, Kerstin; Plehn, Wolfgang; Sartorius, Rolf

    2010-11-15

    In comparison to carbon dioxide, fluorinated greenhouse gases are more harmful up to a factor of 24,000. Today the amount of fluorinated greenhouse gases of the world-wide emissions of climatic harmful gases amounts 2 % and increases to 6 % in the year 2050. The authors of the contribution under consideration report on possibilities for the avoidance of the emissions of fluorinated greenhouse gases. The characteristics and ecological effects of fluorinated gases as well as the development of the emission in Germany are presented. Subsequently, the applications of fluorinated hydrocarbons are described.

  10. Zum Zusammenhang zwischen der allergenen Potenz von chemischen Stoffen und ihrer dermalen Penetration

    OpenAIRE

    Grobe, Christoph

    2013-01-01

    Zusammenfassung Hintergrund und Ziele Die Höhe der perkutanen Aufnahme von chemischen Stoffen am Arbeitsplatz wird häufig als Grundlage für die Entstehung einer Sensibilisierung angenommen. Es existieren jedoch kaum Studien, die diesen Zusammenhang belegen. Im Rahmen dieser Dissertation wurde geprüft, ob die dermale Penetrationshöhe in Abhängigkeit von der allergenen Potenz von chemischen Stoffen steht. Methode In der Datenbank von Schlede et al. (Toxicology 193:219–259 20...

  11. Ein Erfahrungsbericht zum Thema Interaktion (A Report of Experience on the Theme of Interaction)

    Science.gov (United States)

    Schroedter-Albers, Henning

    1977-01-01

    Describes work at a Goethe Institute branch with two groups of foreign students learning German, in which radio news, after preparatory work by the teacher, was used to induce question-and-answer dialogue. Many types of teaching aids and exercises used are described, including three-way conversation. (Text is in German.) (IFS/WGA)

  12. Energy efficiency of induction heating; Energieeffizienz von Anlagen zum induktiven Randschichthaerten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuboltz, Stefan; Stiele, Hansjuerg [EFD Induction GmbH, Freiburg (Germany)

    2012-09-15

    Based on increasing prices for energy and growing consciousness for ecology, the energy efficiency of machines has become an important aspect in many sectors of the industry. The significance of the efficiency factor of induction heating systems, which are generating power ratings up to the megawatt-band, has risen up eminently. Due to increasing needs on reliable solutions and high requirements for the components, induction as a tool for surface hardening obtains high demands. (orig.)

  13. Untersuchungen zur Bedeutung von Histidinkinasen in Magnaporthe oryzae und zum Wirkmechanismus des Fungizids Fludioxonil

    OpenAIRE

    Jacob, Stefan

    2014-01-01

    Das aus wissenschaftlicher und ökonomischer Sicht wichtigste Pflanzenpathogen M. oryzae entwickelte im Laufe der Evolution konservierte aber auch einzigartige Mechanismen zur Signaltransduktion. Das Erforschen dieser Mechanismen und Prozesse ist essenziell für das Verständnis von Differenzierungsprozessen bei der Pathogen-Wirt-Interaktion.rnIm ersten Teil der vorliegenden Arbeit wurde der Signalweg zur Osmoregulation, der „High Osmolarity Glycerol“ (HOG)-Signalweg, erstmals anhand physiologis...

  14. Himmelsblau. Bemerkungen zum Thema „Farben“ in Humboldts Alterswerk Kosmos. Entwurf einer physischen Weltbeschreibung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Werner

    2006-04-01

    Full Text Available Articel in German, Abstracts in English and German.For the greater part of his life, Alexander von Humboldt was interested in colour phenomena which he observed in nature. These observations led him to do research into phenomena such as the blue colour of the sky, enigmatic dust and hail, and the colour of plants. Humboldt corresponded with many scientists about the connection between sunlight and the creation of colours, about coloured shadows, the Blue Cave in Capri, the colour of stars, plants etc. Claude-Louis Berthollet developed a model for the composition of a blue colour (Indigo, a technology which was of great importance to the textile industry.The present paper focuses on Humboldt’s interest in the blue colour of the sky, which he shared with artists, writers and scientists like Johann Wolfgang von Goethe, Christian Gottfried Lichtenberg, Caspar David Friedrich and Horace Bénédict de Saussure. During his travels in South America, Humboldt used Saussure’s cyanometer to determine the intensity of the blue colour of the sky. Later he corresponded about this instrument with his friend François Arago who had invented a cyanometer based on chromatic polarisation. While Humboldt was working on his “Cosmos”, Arago explained to his friend the latest results in physics, especially in polarography. Towards the end of his life, Humboldt corresponded with the painter J. G. Schall and admitted that he had somewhat lost his interest in the physical explanation of the blue colour of the sky.

  15. Untersuchungen zum dynamischen Verhalten von topologisch optimierten Pressverbänden bei Umlaufbiegung

    OpenAIRE

    Heydt, Jürgen Friedrich

    2012-01-01

    Die Lebensdauer von Pressverbindungen wird infolge der Reibdauerbeanspruchung begrenzt. Die Reibdauerbeanspruchung entsteht aufgrund einer dynamischen Beanspruchung, die zu einer oszillierenden Gleitbewegung unter Einfluss des Fugendrucks zwischen Welle und Nabe führt. Eine Gleitbewegung zwischen Welle und Nabe, auch Schlupf genannt, ist bei einer zweckmäßigen Beanspruchung der Pressverbände unvermeidbar. In dieser Arbeit konnten drei grundsätzliche Aspekte für die Auslegung von Querpress...

  16. Dispatching from the survey station to the gas management system; Dispatching von der Messwarte zum Gasmanagementsystem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauer, H. [Wingas GmbH, Kassel (Germany)

    2000-07-01

    The steering of the gas flow is affected in the first place by technical developments of data entry, telecommunications engineering and of the model technology and information technology as well as by economical necessities. However, oftentimes only the further development in one sector has enabled developments in another sector. The scarlet thread of the last centuries from the pneumatic flow-rate controller to the electrical and electronic steering to the projection of operational processes has been briefly summarized and current developments have been detailed as follows. (orig.) [German] Die Steuerung des Gasflusses wird gepraegt einerseits von den technischen Moeglichkeiten der Datenerfassung, der Nachrichtentechnik und der Modell- und Informationstechnologie sowie den wirtschaftlichen Notwendigkeiten. Oft jedoch hat die Weiterentwicklung auf dem einen Sektor erst Moeglichkeiten auf dem anderen Sektor eroeffnet. Skizzenhaft wurde der rote Faden der letzten Jahrzehnte vom pneumatischen Regler ueber elektrische und elektronische Steuerungen bis zur Abbildung von Geschaeftsprozessen im folgenden zusammengefasst und neuere Entwicklungen aufgezeigt. (orig.)

  17. Investigation of new materials for SOFC applications; Untersuchungen zum Einsatz neuer Werkstoffe fuer SOFC-Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wackerl, J.

    2007-05-04

    Fuel cells based on solid oxides ('SOFC') are excellent alternative devices for power generation, when they are operated at high temperature, e.g. above 600 C. Having only fixed parts for the power generating part of the device is only one advantage of the fuel cell. Due to their unique design, these devices offer a maximum of efficiency for energy conversion compared to conventional power generating systems, which are mainly based on turbines. One aim of this thesis is the examination of alternative electrolyte and cathode materials for the SOFC applications at reduced temperatures, which means in the temperature range between 600 C and 750 C. For the first main task, several materials from the oxygen ion conducting electrolytes were selected. Different strontium and magnesium doped lanthanum gallate (LSGM) materials with additional transition metal doping were selected and prepared via two different preparation methods. The optimum calcining conditions were determined using thermal analysis methods. The results of the structural analysis of the sintered electrolyte materials were used to select the most suitable electrolyte materials. As a result, LSGM and iron doped LSGM (LSGMF) were the most promising materials. Further investigations were carried out on LSGMF materials with different strontium content. The influence of chemical cation non-stoichiometry on the perovskite material was investigated. Therefore, measurements to gather information about the crystallographic structure, morphology, electrochemistry and electrical conductivity were carried out. For a selected sample, the correlations between single effects, such as the crystallographic structure, and the electrical properties are shown by combining the different analysis methods. It could be shown that both the electrochemistry and the crystallographic structure have a significant influence on the electrical conductivity of the LSGMF materials. The second aim of the thesis was the selection and preparation of suitable cathode materials for the SOFC operated at reduced temperatures. The focus for this selection was laid on the chemical compatibility with LSGMF and Scandia doped yttria (ScSZ) based electrolyte materials. Most of the cathode materials could be prepared single phased, with the exception of a strontium doped lanthanumcuprate and a strontium doped lanthanumnickelate. The third aim of the thesis was the investigation of the chemical compatibility between the prepared cathode materials and the electrolyte materials ScSZ and LSGM. The combinations of electrolyte-cathode materials were annealed at commonly used co-sintering temperatures but for extended sintering times. X-Ray diffraction patterns (XRD) and scanning electron microscopy (SEM) were used for the investigation. Based on the examination of the appearing primary and secondary phases and the morphology a ranking of the combinations is given. The least chemical reactions with both electrolyte materials were observed for a strontium doped lanthanum manganite. However, a strontium and copper doped lanthanumferrite seems to be the most promising cathode material for reduced temperatures. (orig.)

  18. Sorghum as an alternative of cultivation to maize; Sorghumhirse als Anbaualternative zum Mais

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaekel, Kerstin; Theiss, Markus; Poetzschke, Karen [Saechsisches Landesamt fuer Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), Dresden (Germany)] [and others

    2013-10-01

    Due to their high dry matter yield potential Sorghum bicolor and Sorghum bicolor x sudanense are well fitted as feedstock for biogas production. Similar to maize, both species show a high efficiency in their use of water (C4-plants). However, Sorghum has a higher drought tolerance in comparison with maize but is more sensitive to low temperatures. Hence a cultivation of Sorghum is recommendable especially in dry and relatively warm regions, including recultivated areas and even on loess soil, provided that the required temperatures are given. Due to the fact that Sorghum is not affected by the corn root worm, it also could gain relevance in regions were the cultivation of maize is restricted. Furthermore, Sorghum is usable as a catch crop as well as a main crop because of its variable sowing time. Catch crop cultivation, however, yields a significantly lower amount of dry matter and -quality which is a result of its shorter vegetation period. Owing to its higher crude fiber concentration Sorghum achieves a lower theoretically attainable specific methane yield (Weissbach) than maize. Thus only on rare occasions Sorghum does achieve methane yields per hectare that are comparable to maize. Eventually, the competitiveness of Sorghum greatly depends on provision of enhanced cultivars achieved through genetic improvement. (orig.)

  19. Schönheit und Talent Untersuchungen zum Verschwinden des Halo-Effekts

    OpenAIRE

    Schmitt, Manfred

    1992-01-01

    In sechs Experimenten wurden mögliche Ursachen für das Ausbleiben des von D. Landy und H. Sigall beschriebenen Halo-Effekts in einer Replikationsstudie mit einer deutschen Stichprobe untersucht. Im Gegensatz zu der amerikanischen Stichprobe hatten die Versuchspersonen die Leistung einer Frau unabhängig von ihrer physischen Attraktivität zu beurteilen. In den Experimenten mit insgesamt 391 studentischen Versuchspersonen konnte der Halo-Effekt auch nicht mittels einer anderen Eindrucksmanipulat...

  20. Untersuchungen zum biologischen Abbau von Progesteron im Oberflächenwasser

    OpenAIRE

    Lindemann, Katja

    2010-01-01

    Hormonal active substances in the environment are implicated in disturbances of reproduction and health’s damages of human beings and animals. Synthetic and natural hormones as estrogens and gestagens contained in human and animal excrements reach the terrestrial and aquatic environment. The absorption of sex hormones can result in disturbances of the endocrine system of organism. Surface water is polluted by hormones especially. It is of high interest for the judgement of risks to men and an...

  1. Problembezeichnung und Problemerlebnis - Gedanken zum problematischen Selbstverständnis einer Übersetzungswissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iscen, Ismail

    2005-01-01

    Full Text Available This study, related to the discussion concerning the basis of an "ÜW" (Science of Translation, aims to show the connection between the problems, which are concretely lived in the praxis of studies and researches (concentrated on the general topic "translation", and the definitions of these problems. The main arguments, which have been expressed in particular since the early 80's, can be described as against or for the "pure" disciplinary structure of a science of translation (ÜW. The study tries to make clear that these arguments have their origin in other disciplines, which aim to incorporate the translation researches. Concerning the theoretical basis of an ÜW (as an opposite/alternative to TS, translation studies the study discusses the possibilities given by the arguments named, particularly those emphasizing the precipice between the "Ü-Theorie" and "Ü-Praxis", the interdisciplinary spectrum of several sciences, the complexity of the subject etc. At the end of the study a proposal is formulated for resolving the main problem (of the discussion itself based on extra-disciplinary approaches. The discussion on the basis of a science of Translation (ÜW must be clarified by a logical order of proceedings and the "dynamic structure" of principle analyses in ÜW, which can be defined as subordination and coordination aspects of the discipline.

  2. Vom "Deficit Accounting" zum "Generational Accounting ": Eine Anwendung für die Schweiz

    OpenAIRE

    Stefan Felder

    1997-01-01

    The stance of fiscal policy is commonly assessed by the size of the annual budget deficit and public debt. Both indices fail, however, to correctly reflect the long run financial burden of government programs such as social security. An alternative to "deficit accounting" is "generational accounting" which in particular reveals the intergenerational distribution effect of government legislation. The present paper applies generational accounting on the pay-as-you-go financed part of old age pe...

  3. Theoretische und experimentelle Untersuchung zum Strahlausbreitungs- und Verdampfungsverhalten aktueller Diesel-Einspritzsysteme

    OpenAIRE

    Schmalzing, Claus-Oliver

    2001-01-01

    Dieselmotoren mit direkter Kraftstoffeinspritzung bieten ein großes Potential den Forderungen nach hoher Wirtschaftlichkeit und Einhaltung der Abgasvorschriften gerecht zu werden. Zur Erfüllung der gestellten Forderungen muß das Einspritzsystem einen wichtigen Beitrag leisten. Untersuchungen, die an aktuellen Common-Rail- und Pumpe-Leitung-Düse-Systemen durchgeführt wurden zeigten, daß der Einfluß wichtiger Parameter auf die Strahlausbreitung und Kraftstoffverdampfung noch nicht verstanden...

  4. Untersuchungen zum Verhalten von insektizidhaltigen Waessern bei Prozessen der chemischen Nassoxidation

    OpenAIRE

    Bernecker, Axel

    1999-01-01

    The aim of the present work was the investigation of the behavior of insecticide-containing water in different wet-oxidation-processes. As model pollutants the insecticides pirimicarb and imidacloprid were selected. Destination of these investigations was the optimization of the process influencing parameters like temperature, pH-value and added concentration of oxidizing agent and/or catalyst. It could be shown, that under laboratory conditions the utilization of the different oxidation proc...

  5. Biochar strategies as measures for climate protection; Biokohlenstrategien als Massnahmen zum Klimaschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bach, Martin [Giessen Univ. (Germany). Landschaftsoekologie und Ressourcenmanagement; Wilske, Burkhard; Bai, Mo

    2014-07-01

    Biochar is advertised by stakeholders both public and private as an innovative interface in materials stream management which holds potential for added value in the fields of climate protection, energy, agriculture, soil improvement, and waste management. A number of factors must be considered in undertaking a comprehensive assessment and valuation for climate protection purposes of the option of a ''biochar strategy'', meaning carbon sequestration by biomass carbonisation (pyrolysis, HTC): biochar production and uptake capacities, energy and carbon balance, product stability, impact on soil functions and yield effects and, not least, economic aspects. This article addresses the more important of these factors.

  6. On the way to an Austrian radon action plan; Auf dem Weg zum oesterreichischen Radonaktionsplan

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruber, V.; Ringer, W.; Wurm, G. [Oesterreichische Agentur fuer Gesundheit und Ernaehrungssicherheit (AGES), Linz (Austria). Oesterreichische Fachstelle fuer Radon; Haider, W. [Bundesministerium fuer Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW), Wien (Austria). Abt. Strahlenschutz

    2013-07-01

    According to the draft of the new European Basic Safety Standards (EU-BSS) all member states are obliged to develop a national radon action plan, to control the long term risks from radon exposure in dwellings, public buildings and workplaces. The National Radon Centre, embedded in the Austrian Agency for Health and Food Safety (AGES), was assigned by the Ministry for Environment (BMLFUW) to develop this Austrian action plan and the strategy behind. This conference contribution discusses where we still have a need for actions and how the new BSS will influence the Austrian radon legislation (reference levels, responsibilities, standards, building law). Currently running and planned projects regarding the radon action plan like developing a national radon data base, definition of radon prone areas by improving the radon map and strategies to increase public radon awareness and involve the building sector are presented. (orig.)

  7. Zum Transfer kulturspezifischer Textbedeutungen. Theoretische und methodische Überlegungen aus einer semiotischen Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hennecke, Angelika

    2009-01-01

    Full Text Available This paper discusses the role of cultural specific text elements in the constitution of the meaning of the text and focuses the problems which these elements can cause in the translation process. It is based on a description of the translation process as symbiosis of the three categories language, text and culture in a specific situation. The described comprehension of translation turns the question of the methodology of the cultural transfer into a key question that consequently has an impact on the praxis and didactics of translation. The meaning of a text is the result of a complex interaction of different systems in which different types of knowledge are activated. The central question is how culture manifests itself within texts and how these manifestations can be reconstructed, i.e. how the translator's decisions can be made transparent in the context of the transfer. Firstly there is a theoretical reflection on the interdependence of the three categories language, culture and text in which the underlying semiotic conception of text and culture is outlined. On this basis a pragma-semiotic model of the constitution of the text as a complex sign is presented, and a methodology for an integrative text analysis is deduced from this theoretical conception of text constitution. The different forms of cultural specific elements are analyzed and categorized, whereas in addition to the traditional manifestations the concept of intertextuality is introduced and discussed as an important fact for the pragmatic and cultural coherence of the text. The defined forms of cultural specific text elements are illustrated by a number of examples taken from translation praxis and classroom. All the examples are translations from Spanish into German. Finally, the practical and didactical implications, which are of great importance for the training of further translators, are discussed.

  8. Zum Wandel der Flora von Bochum im Ruhrgebiet (Nordrhein-Westfalen) in den letzten 120 Jahren

    OpenAIRE

    Jagel, Armin; Gausmann, Peter

    2010-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird die historische Flora von Bochum (HUMPERT 1887) mit der rezenten Online-Flora von Bochum (JAGEL 2009) quantitativ und qualitativ verglichen. Der Wandel in der Flora wird exemplarisch anhand verschiedener Lebensräume dargestellt und der Landschaftswandel in Bochum aufgezeigt. Die dargestellte Entwicklung kann als typisch für die gesamte Region des Ballungsraumes Ruhrgebiet angesehen werden. Trotz der 142 ausgestorbenen Arten liegt die Gesamtartenzahl der dauerha...

  9. Zum Nadelbaumanteil an der potentiellen natürlichen Vegetation der Lüneburger Heide

    OpenAIRE

    Jahn, Gisela

    1985-01-01

    Beobachtungen über das sehr agressive Naturverjüngungsverhalten von Kiefer und Fichte in der Lüneburger Heide gaben die Veranlassung, der Frage ihrer "Natürlichkeit" nachzugehen. Pollenanalysen aus der Nacheiszeit und Ergebnisse archivalischer Untersuchungen lassen als wahrscheinlich bis sicher annehmen, dass beide Baumarten auch ohne menschliches Zutun sich in der "Hohen Heide" bis zur Zeit der Aufforstungstätigkeit an Sonderstandorten gehalten haben. Pollenanalysen aus der letzten Zwischene...

  10. Leben mit Estland : Paul-Gerhard von Hoerschelmann zum 80. Geburtstag / Heinrich Wittram

    Index Scriptorium Estoniae

    Wittram, Heinrich

    2012-01-01

    Olles Põhja-Elbe Jutlustajate Seminari direktor alustas Paul-Gerhard von Hoerschelmann koostööd Eesti Evangeelse Luterliku Kirikuga 1988. aastal. Nõmmel sündinud pastori pojana olid tal selle koostöö arendamiseks igati head eeldused. 1997. aastal sai Paul-Gerhard Hoerschelmannist EELK Usuteaduse Instituudi rektor. Aastatel 1996-1998 teenis ta väikesearvulist saksakeelset kogudust Tallinnas. Aastast 2006 EELK' aupraost

  11. Einführung in die Syntax : Grundbegriffe zum Lesen einer Grammatik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bünting, Karl Dieter; Bergenholtz, Henning

    Ved fag med en lang tradition har vi ofte den situation, at der foreligger flere konkurrende termer. Det er i høj grad tilfældet med den grammatiske terminologi. Denne lærebog giver en indføring i syntaksen med en forholdsvis let forståelig forklaring af de vigtigste syntaktiske grundbegreber, so...

  12. Erfahrungen zum Einsatz verschiedener E. coli-Inaktivatvakzine bei Legehennen im alternativen Haltungssystem unter Feldbedingungen

    OpenAIRE

    Böhland, Corinna

    2010-01-01

    Diseases caused by E. coli are numbered among the most frequent causes of increased mortality rates in the alternative husbandry of laying hens. Due to the very limited therapeutic possibilities for laying hens, prophylactic measures such as vaccinations are of great significance. Within the framework of this study, various population-specific inactivated E. coli vaccines were tested on 7.196 laying hens living in alternative husbandry systems. The laying hens were divided into four test g...

  13. 'WEGNER, Bernd, Wie Kriege enden. Wege zum Frieden von der Antike bis zur Gegenwart'

    OpenAIRE

    Gantet, Claire

    2013-01-01

    Ce recueil de cours dispensés à l’université de la Bundeswehr de Hambourg est le fruit d’un projet ambitieux, exposé dans deux préfaces : à la suite de Carl von Clausewitz, faire sortir l’histoire de la guerre des questions étroitement militaires. La question de la fin des guerres se pose alors pour deux raisons essentielles : dans notre monde caractérisé par des tendances à la « désétatisation » ou la « reprivatisation » de la violence, on peut se demander si la paix est encore possible. La ...

  14. Zum Nachweis von Osmia (Melanosmia) xanthomelana (KIRBY 1802) in Norddeutschland – (Hymenoptera: Apoidea)

    OpenAIRE

    Frye, Ludger; Haeseler, Volker

    2002-01-01

    Es wird auf ein weiteres Vorkommen von Osmia xanthomelana (KIRBY 1802) im niedersächsischen Umland von Bremen hingewiesen, wo diese Art nach dem ersten Nachweis im Jahr 1986 an einem weiteren Fundort 1990 festgestellt wurde. Es handelt sich um die beiden einzigen bekannten Fundorte aus der nördlichen Hälfte Deutschlands.

  15. Peter Schlechtriem zum Gedächtnis - in memoriam Peter Schlechtriem / Rolf Herber, Jan Ramberg

    Index Scriptorium Estoniae

    Herber, Rolf

    2007-01-01

    Järelehüüe Saksa tsiviilõiguse arendajale, mitmete Euroopa ja Ameerika Ühendriikide ülikoolide külalisõppejõule, Tartu Ülikooli audoktorile, professor Peter H. Schlechtriemile (02. 03. 1933-23. 04. 2007)

  16. Halbleiternanopartikel-modifizierte Elektrode zum Nachweis von Substraten von NADH-abhängigen Enzymreaktionen

    OpenAIRE

    Schubert, Kirsten; Khalid, Waqas; Zhao, Yue; J. Parak, Wolfgang; Lisdat, Fred

    2010-01-01

    Es wurde ein Elektrodensystem entwickelt, das aufbauend auf Halbleiternanopartikeln (so genannte Quantenpunkte) die sensitive Detektion des Enzymkofaktors NADH (nicotinamide adenine dinucleotide) erlaubt. Kolloidale halbleitende CdSe/ZnS-Nanokristalle sind durch ein Dithiol über Chemisorption an Gold gebunden. Das Stromsignal kann durch die Beleuchtung der Quantenpunkt modifizierten Oberfläche beeinflusst werden. Durch Photoanregung entstehen Elektron-Loch- Paare in den Nanopartikeln, die als...

  17. Die Milch kommt aus dem Supermarkt? Ein ungewöhnliches Medienpaket zum Thema Milch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerda Berthold

    2011-09-01

    Full Text Available Dass Kühe nicht lila sind, dürfte sich bei den meisten Kindern schon herumgesprochen haben. Fragt man jedoch, woher wohl Milch, Kakao oder andere Milchprodukte kommen, erntet man als Antwort oft nur verständnislose Blicke, Achselzucken oder bestenfalls den Namen einer Supermarktkette.

  18. Untersuchungen zum zerebralen Kollateralgefäßwachstum und intraoperativen Laser Speckle Imaging

    OpenAIRE

    Hecht, Nils Nicholas

    2016-01-01

    Hemodynamic compromise is responsible for ischemic stroke in about 10% of all cases and the endogenous capacity to compensate this chronic cerebral ischemia through outgrowth of preexisting collaterals is naturally limited. Currently, treatment strategies for surgical augmentation of collateral flow remain hampered by a high perioperative stroke risk or hemodynamic inefficacy. Against this background, the present study investigated the influence of age on chronic cerebral ischemia and strateg...

  19. Klimawandel als kollektives Risiko : ein Experiment zum Einfluss der Verlustrisikofunktion auf die Zielerreichung

    OpenAIRE

    Wiegand, Luisa

    2010-01-01

    In dieser Arbeit wird der Einfluss verschiedener Risikoszenarien auf das Verhalten von Gruppen untersucht. Das Problem der Bereitstellung des Klimaschutzes wird als Kollektivgut-Spiel modelliert. Gruppen, die an einem Experiment teilnahmen, in dem nur die Erreichung einer bestimmten Beitragssumme für die Bereitstellung des Klimaschutzes entscheidend war (diskretes Experiment), werden mit solchen verglichen, in deren Experiment sich Beiträge, wenn bereits hohe Beiträge geleistet worden waren, ...

  20. Zum Stand und zu den Perspektiven der allgemeinsprachlichen Lexikographie mit Deutsch und Slowenisch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vida Jesenšek

    2011-10-01

    Full Text Available

    Zusammenfassung: Nach einer kurzen Übersicht über die allgemeinsprachlichen zwei-sprachigen Wörterbücher mit Deutsch und Slowenisch werden folgende Wörterbücher näher untersucht: Plet, DebN, DebS, PonsN und PonsS. Im ersten Teil der Wörterbuchanalyse werden der Benutzerbezug, die Wörterbuchbasis, die primär gebuchte Lexik sowie die Umtexte und eingela-gerten Binnentexte berücksichtigt. Nur in Plet ist der Benutzerbezug relativ deutlich erkennbar. Bei den anderen Wörterbüchern bleibt er weitgehend undeutlich. In den vier neueren Wörterbüchern weisen alle betrachteten Komponenten erhebliche Mängel auf: z.B. fehlende mediostrukturelle Vernetzung von Umtexten und Wörterverzeichnis, fehlende Datenakzessivität bei den eingelager-ten Binnentexten, ungeschickte Wahl der Wörterbuchbasis und unausgewogene Lemmaselektion. Im zweiten Teil der Wörterbuchanalyse werden anhand von Wörterbuchartikeln ausgewählte Aspekte des Wörterbuchgegenstands und der Wörterbuchform der genannten Wörterbücher untersucht; dabei werden die für das jeweilige Wörterbuch typischen Artikelmikrostrukturen dar-gestellt und Vorschläge gemacht, wie man die Artikelstrukturen verändern kann, damit die Ge-staltung benutzerfreundlicher wird, und zwar auch dann, wenn das Datenangebot reichhaltiger ist. Dadurch werden einige Perspektiven für die Verbesserung der lexikographischen Versorgung im Sprachenpaar Deutsch und Slowenisch erkennbar.

    Stichwörter: ANGABENADRESSIERUNG, BASALER WÖRTERBUCHARTIKEL, BENUT-ZERBEZUG, GLATTALPHABETISCHE HAUPTZUGRIFFSSTRUKTUR, HYBRIDE MIKROSTRUK-TUR, KURZARTIKEL, MIKROARCHITEKTUR, MONOALPHABETISCHE MAKROSTRUKTUR, REINE MIKROSTRUKTUR, UMTEXT, ZWEISPRACHIGE LEXIKOGRAPHIE

    Abstract: About the Position and Perspectives of General Lexicography with regard to German and Slovenian. A brief overview of general bilingual dictionaries with German and Slove-nian is followed by a closer investigation of the following dictionaries: Plet, DebN, DebS, PonsN and PonsS. In the first part of the dictionary analysis the user reference, the dictionary basis, the primary recorded lexical items, as well as outer texts and phased-in inner texts are investigated. Only in Plet the user reference is rela-tively clearly recognisable. In the other dictionaries it remains quite unclear. In all four more recent dictionar-ies all the components that have been investigated display serious shortcomings, e.g. lacking mediostructural linking of outer texts and central word list, the lack of data accessivity in the phased-in inner texts, inap-propriate selection of the dictionary basis and the unbalanced lemma selection. In the second part of the dic-tionary analysis selected aspects of the dictionary subject matter and the dictionary form of the mentioned dictionaries are investigated by means of dictionary articles. In addition the typical article microstructures of each dictionary are given and proposals are made to change the article structures to produce a more user-friendly presentation, also when the data presentation is expanded. This reveals some perspectives for the improvement of the lexicographic treatment in the language pair German and Slovenian.

    Keywords: BASIC DICTIONARY ARTICLE, BILINGUAL LEXICOGRAPHY, HYBRID MICROSTRUCTURE, ITEM ADDRESSING, MICROARCHITECTURE, MONOALPHABETIC MACROSTRUCTURE, OUTER TEXT, PURE MICROSTRUCTURE, SHORT ARTICLE, STRAIGHT ALPHABETICAL MAIN ACCESS STRUCTURE, USER REFERENCE

  1. Von der genetischen Disposition bis zum metabolischen Syndrom: Adipositas bei Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    Wiegand, Susanna

    2013-01-01

    The view on childhood obesity changed over the last two decades from being only a symptom to a relevant chronic disease. The increasing prevalence was accompanied by the increasing knowledge about the cardiovascular risk already present in adolescents. This disquisition is focused on new aspects for diagnosis and treatment of childhood obesity and its complications. Genome wide association analyses of almost 250.000 individuals revealed 18 new loci associated with body mass index. Together...

  2. Die heiligen Propheten, eure Apostel und ich. Metatextuelle Studien zum zweiten Petrusbrief

    NARCIS (Netherlands)

    Ruf, M.G.

    2010-01-01

    Of all New Testament writings, the Second Letter of Peter bears the most explicit witness to the varied literary activity of Early Christianity and most expressly reflects on its use of Scripture as prophecy. The present dissertation applies itself to this metatextual character of the Second Letter

  3. Natural gas hydrates - From a troublemaker to the great white hope?; Erdgashydrate. Vom Stoerenfried zum Hoffnungstraeger?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nixdorf, J.

    2001-07-01

    The article examines the topic of natural gas hydrates, which have been in discussion for over 60 years. This paper explains under what conditions gas hydrates may form and discusses what action can be taken to prevent their formation where they are not wanted, for example in natural gas transport systems. The paper also reviews the history of research into these hydrates and explains their chemical structure. The role of naturally occurring gas hydrates as a future source of energy is examined. The occurrence of natural gas hydrates in underground as well as off-shore deposits is described and their potential estimated. Methods for the extraction of the hydrates are described and the use of hydrates as a method of gas storage is examined. Further, the relevance of the gas hydrate deposits in permafrost areas in connection with global warming is discussed.

  4. Ergebnisse einer Querschnittsstudie zum Zusammenhang von elektromagnetischen Feldern von Mobilfunksendeanlagen und unspezifischen gesundheitlichen Beschwerden

    DEFF Research Database (Denmark)

    Breckenkamp, Jürgen; Blettner, Maria; Kowall, Bernd;

    2010-01-01

    Background: Despite the fact that adverse health effects are not confirmed for exposure to radiofrequency electromagnetic field (RFEMF) levels below the limit values, as defined in the guidelines of the International Commission on Non-Ionizing Radiation Protection, many persons are worried about...... possible adverse health effects caused by the RF-EMF emitted from mobile phone base stations, or they attribute their unspecific health complaints like headache or sleep disturbances to these fields. Method: In the framework of a cross-sectional study a questionnaire was sent to 4150 persons living...... of health complaints was not found, but an association between the attribution of adverse health effects to base stations and the occurrence of health complaints. Conclusions: However, concerns about health and the attribution of adverse health effects to these mobile phone base stations should be taken...

  5. Der Sonderweg in der Postmoderne : zum Identitätsdiskurs in bundesdeutschen Romanen bis 1989

    OpenAIRE

    Haak, R.

    2012-01-01

    After 1945 Germany was more and more taken in by the Cold War. It was no surprise, that two German states were founded 1949. One essential issue for both of them was the construction of a new German identity. This question was discussed at different levels within society. Bernhard Giesen has created a framework for discribing the answers to this question: he describes, how an interest in the present and the future was most influential within the so called ‘Wirtschaftswundernation’, whereas th...

  6. Friedrich Schillers Geschichte des Abfalls der vereinigten Niederlande. Aspekte zum aktuellen Forschungsstand

    OpenAIRE

    Hans Knoll

    2005-01-01

    A “História da Separação dos Países Baixos/da Holanda do Império Espanhol” (1788), o primeiro dos escritos históricos de Schiller, é o ponto de partida para a análise da posição do autor frente a textos históricos no âmbito dos estudos historiográficos. Este artigo tenta abordar o tema de duas perspectivas diferentes. A primeira está ligada principalmente à contribuição de Schiller para a metodologia da historiografia no período entre Iluminismo e Historicismo, estando esta abordagem íntimame...

  7. Ausgrenzung der Antike als Problemverlust - zum Verhältnis von Bildung und Arbeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jörg Ruhloff

    2014-06-01

    Full Text Available "The exclusion of antiquity as impoverishment of thought - on the relationship between “Bildung” and labor". In contemporaneity the concept of Bildung even at University has been identified more and more with labor. The synonymous use of both terms stands in contradiction to the historic meaning of Bildung at its first occurrence in ancient Greek. The original characterization of Bildung which decidedly excluded any kind of work is no longer taken into consideration. The article reflects on the problematic loss of the historic consciousness of the difference between Bildung and labor and on the debatable consequences resulting in a constrictive and pauperizing development of Theory of Education.

  8. Anwendung der Platinspeziation zum Nachweis einer Aktivierung oder Inhibierung von Pt enthaltenden Krebsmedikamenten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhard Michalke

    2014-03-01

    Der Abschnitt „Untersuchungen im Urin behandelter Krebspatienten” befasst sich mit Speziationsexperimenten an denjenigen Metaboliten der Pt-Komplexe, die vom Organismus ausgeschieden werden. Auf diese Weise könnte sich eine Beurteilung des in-vivo-Metabolismus Pt-haltiger Medikamente durchführen lassen. Schließlich werden im letzten Abschnitt des Artikels analytische Techniken beschrieben, die für die Entwicklung neuer metallhaltiger Krebsmedikamente erforderlich sind.

  9. Untersuchung zur Prävalenz und zum Verlauf posttraumatischer Stressreaktionen bei Patienten mit Tumorerkrankung

    OpenAIRE

    Singh, Jaswant

    2009-01-01

    The diagnosis of a cancer illness means a severe traumatic event for the patients and is a potential stressor for the development of post-traumatic stress disorders. This circumstance is complicated by the fact that a cancer illness does not present an isolated event, but is a persistent stressor. The aim of this study was to assess the prevalence of post-traumatic stress reactions (PTSR) and recognition of possible psychosocial risk factors and predictors, which are highly important for an a...

  10. Entwicklung eines Biosensors zum Nachweis von Antibiotika und Sulfonamiden in Milch- Herstellung der immunchemischen Komponenten

    OpenAIRE

    Strasser, Angelika

    2003-01-01

    This paper describes the development and application of enzyme immunoassays for the detection of antimicrobials in milk, aiming at the establishment of a biosensor system for the on-line analysis of drug residues in milk. For the development of group-specific antibodies against penicillins rabbits were immunized with an ampicillin-BSA-conjugate. The resulting antiserum was employed for the development of a direct competitive enzyme immunoassay (EIA), giving a detection limit of 1 ng/ml f...

  11. Vom Kreisverkehr zum Karussell: Nicht-Orte als komische Spielräume bei Jacques Tati

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfram Nitsch

    2016-03-01

    Full Text Available Marc Augés Begriff der ‹Nicht-Orte› hat in verschiedenen Disziplinen Karriere gemacht und dabei eine weitreichende Schattierung erfahren, teils durch den Autor selbst, teils durch kritische Leser. Nuanciert wurde er vor allem in zeitlicher, historischer und perspektivischer Hinsicht: zeitlich durch die Unterscheidung zwischen ‹heißen› und ‹kalten› Orten, die durch Zufuhr oder Verlust von Energie ineinander übergehen; histo­risch durch Fallstudien zu Orten wie der Pariser Metro, die sich immer mehr von einem ‹Erinne­rungs­ort› zu einem ‹Nicht-Ort› wandelt; perspektivisch dadurch, dass man verschiedene Blicke auf denselben Transitraum und verschiedene Praktiken seiner Nutzung einander gegenüberstellt. Solche Schattierungen treten besonders hervor, wo ‹Nicht-Orte› als filmische Schauplätze fungieren. Dies ist vielfach im neueren französi­schen Kino, aber auch schon bei Jacques Tati der Fall, besonders in seinem visionären Film Playtime (1967. Dort, so meine These, werden hyperbolisch zugespitzte ‹Nicht-Orte› nicht mehr wie noch in Mon oncle persönlicheren ‹Gegenorten› gegenübergestellt, sondern ihrerseits in komische Spielräume verwandelt. Ein schlagendes Beispiel dafür bietet der am Filmende gezeigte Kreisverkehr, eigentlich ein urbaner Durchgangsraum par excellence, der hier jedoch Züge eines Karussells annimmt und somit auf die Herkunft des Kinos aus der populären Heterotopie des Jahrmarkts zurückverweist.

  12. Der feine Griff zum Glas : Zur Anatomie einer frühneuzeitlichen Handgeste

    OpenAIRE

    Mohrmann, Ruth-E.

    2010-01-01

    Dass gerade das 16. und 17. Jahrhundert in der abendländischen Trinkkultur eine Zeit außerordentlich hohen Alkoholkonsums waren, ist hinlänglich bekannt. Die Berichte über große, oft tagelange Trinkgelage sind Legion und die „Tischzuchten“ des 15. und 16. Jahrhunderts wissen vom Zutrinken, vom Bescheid Geben, vom Weiterreichen des Bechers detaillierte Einzelheiten der Trinksitten zu berichten. Das Trinken mit einer Hand galt lange noch als verpönt, aber die Regularien waren oft re...

  13. Philo : PharmaInnovationsLotse ; ihr Weg zum erfolgreichen Open Innovation Management

    OpenAIRE

    Adelhelm, Silvia; Braun, Andreas; Müller, Elisabeth; Vladova, Gergana

    2011-01-01

    Vorliegender Leitfaden ist eines der Ergebnisse des Forschungsprojekts „Open Innovation in Life Sciences“ (OIL), das von Mai 2008 bis April 2011 an der Universität Potsdam durchgeführt wurde. Er nimmt für sich in Anspruch, gerade Innovationsmanager in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Pharmaindustrie bei der Einführung des Open Innovation Managements zu unterstützen. Zielsetzung des Forschungsprojekts war es, (1) die Chancen und Risiken von Open Innovation unter besonderer Berücksic...

  14. Zum Einsatz von Informationstechnologie zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (Memorandum AMTS-IT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ammenwerth, Elske

    2014-02-01

    Full Text Available [english] Information technology in health care has a clear potential to improve quality and efficiency of health care, especially in the area of medication processes. On the other side, existing studies show possible adverse effects on patient safety when IT for medication-related processes is developed, introduced or used inappropriately. The objective of this paper is to summarize definitions and observations on IT usage in pharmacotherapy, and to derive recommendations and future research priorities for decision makers and domain experts. The recommendations address, among others, a stepwise and comprehensive strategy for IT usage in medication processes, the integration of contextual information for alert generation, the involvement of patients, the semantic integration of information resources, usability and adaptability of IT solutions and the need for their continuous evaluation.

  15. Untersuchungen zum Einsatz von Reformat aus flüssigen Kohlenwasserstoffen in der Hochtemperaturbrennstoffzelle SOFC

    OpenAIRE

    Timmermann, Henrik

    2010-01-01

    In dieser Arbeit werden Untersuchungen an Hochtemperaturbrennstoffzellen-(SOFC) unter Bedingungen durchgeführt, wie sie in elektrischen Bordnetzversorgungssystemen (APU-Systemen) im mobilen Bereich auftreten. Hierzu werden in Messungen Betriebspunkte identifiziert, an denen die Zelle ohne verstärkte Degradation der elektrischen Leistung betrieben werden kann. Mit Hilfe mathematischer Modelle werden der Methanumsatz, der Konzentrationsverlauf der Gase und die Stack-Leistung wiedergegeben.

  16. Fragmentbefestigung bei Kronenfrakturen - Eine In-vitro-Untersuchung zum Bruchverhalten verschiedener Dentinadhäsivsysteme

    OpenAIRE

    Gründel, Nicola

    2008-01-01

    Kronenfrakturen, insbesondere im Rahmen von Frontzahntraumata, nehmen einen immer größeren Stellenwert bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen ein. Da auch in Zukunft mit einem weiteren Anstieg derartiger Verletzungen zu rechnen ist, muss an minimal-invasiven, ästhetischen und ökonomischen Therapiemöglichkeiten geforscht werden. Die Fragmentbefestigung mit Hilfe von Dentinadhäsiven mit oder ohne zusätzliche Verwendung von fließfähigem Komposit stellt derzeit die Methode der Wahl dar. ...

  17. Fragmentbefestigung bei Wurzelfrakturen - Eine In-vitro-Untersuchung zum Bruchverhalten verschiedener Dentinadhäsivsysteme

    OpenAIRE

    Straßberger, Ulla

    2008-01-01

    In einer vorangegangenen In-vitro-Untersuchung wurden die pallatinalen Wurzeln menschlicher Molaren im Scherversuch (10mm/Min) gebrochen. Zahnfragmente wurden mit Hilfe verschiedener Dentinhaftvermittler (OptiBond FL, Syntac, Adhese, Prompt L-Pop und OptiBond FL in Kombination mit Tetrac Flow) adhäsiv wiederbefestigt. Die so rekonstruierte Zahneinheit wurde erneut an der ursprünglichen Bruchfläche gebrochen und die Bruchfestigkeit ermittelt. In der vorliegenden In-vitro-Untersuchung wurden di...

  18. Suhtumisest modernistlikesse ehitistesse Saksamaal = Zum Umgang mit den Bauten der Moderne in Deutschland / Anke Zalivako

    Index Scriptorium Estoniae

    Zalivako, Anke, 1963-

    2009-01-01

    Modernismi mõistest ja tähendusest, materjalidest ja konstruktsioonidest. Muinsuskaitselistest lähtekohtadest modernistlike ehitiste säilitamisel Saksamaal. Näidete varal sama kasutusega hoonete (Weissenhofsiedlung, Einsteiturm Podstamis, Bauhaus'i koolihoone) renoveerimisest ja modernistlike ehitiste kasutusmuutusest

  19. Allgemeinmedizin zum Anfassen – Zirkeltraining im Hörsaal als praxisnahes Vorlesungsäquivalent

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blank, Wolfgang A.

    2014-08-01

    Full Text Available [english] Introduction: Traditional university teaching formats are of limited use when it comes to conveying the inner workings and specific remit of general medicine in a practical way. Small supervised groups present themselves as a plausible and effective alternative for learning to interact with patients in low prevalence areas.Description of the project: A frontal lecture was transformed into an interactive seminar-like lecture for 280 students. Short kick-off presentations served as an introduction to rotating circuit stations. Knowledge, skills and professional attitude specific to general and family medicine were intensively trained by 28 small groups in and around the auditorium by means of activating didactic methods. The small groups were supervised by experienced GP’s trained as tutors. During six days, consisting of 3.5 hour sessions per day, working methods, a large variety of common medical conditions, preventive primary care and care for the elderly were amongst the topics addressed. Results: This new format was successfully implemented and developed with regards to content as well as organisation. Well over 90% of the 274 participating students evaluated tutors’ commitment, coherent delivery of content, learner-oriented atmosphere and practical focus positively. Given the advantages of a small-group learning situation, the somewhat cramped conditions were accepted by 92%.Discussion: The innovative concept was able to work successfully within the specific framework of patient care in a general and family medicine setting. A creative approach to the lack of space managed to mobilise resources for practical small-group work. Being able to work on specific general practice problems in a small-group setting and immediately reflect upon them was rated positively overall.Conclusions: Responsibilities and specific working methods in general practice / family medicine can be trained successfully even with large groups of students when limited space is used creatively. In a supervised circuit-training setting, students are able to apply their existing knowledge and skills in a practical way. Further research is needed to assess individual learning success and gains in competence under this novel learning situation.

  20. Mit Training vom Tragen Wissen zum Kompetenten Handeln? (With Training from Inert Knowledge to Competent Acting?).

    Science.gov (United States)

    Wahl, Diethelm

    2002-01-01

    Argues that all forms of education have difficulty moving from knowledge to competent acting. Discusses practical exercise as an alternative to bridge the gap. Recognizes that exercises have to be embedded in trans-situational aims and planning and must include inert emotions. Proposes different training schemes for methodological-didactic and…

  1. Improving crack counterbalanced sucker rod pump units; Ueberlegungen zum dynamischen Drehmomentenausgleich von Tiefpumpenantrieben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kessler, F. [Montanuniversitaet Leoben (Austria). Inst. fuer Konstruktionslehre

    1997-02-01

    Counterbalancing the torque at the gearbox, resulting from the load at the polished rod and the geometry of the unit, is still a significant design and operational problem. In this article well known crank-counterbalanced units are briefly described and a new unit, with an additional crank counterbalance system, is introduced. The counterweights on the cranks always create a sinusoidal torque distribution over one cycle. Applying the arithmetic method of non linear regression to the torque distribution, which results from the load at the polished rod, a most closely matching sinussoidal curve can be calculated. This curve shows the optimum phase angle and counterweight torque value and therefore a quick adjustment of the counterweights can be made. With the same arithmetic method, phase angle and counterweight value of the additional crank counterbalance is established. A comparison between a conventional unit and one with an additional counterbalancesystem has shown, that in the second case, the acting gearbox torque is up to 50% lower than in the first case. This allows the use of smaller gearbox and prime mover. From the technical point of view the additional counterbalance system is an excellent development enabling the acting-gearbox torque to be reduced. System set-up requires only a simple computer program and careful operator implementation. (orig.) [Deutsch] Der Ausgleich des zyklisch schwankenden Antriebsdrehmomentes stellt fuer die Auslegung und den Betrieb von Tiefpumpenantrieben ein zentrales Problem dar. In der vorliegenden Arbeit werden einleitend die bekannten Antriebsbauarten mit dynamischem Drehmomentenausgleich beschrieben und eine neue Bauart mit zusaetzlichem Ausgleich vorgestellt. Die Lasten am Pferdekopf verursachen an der Kurbel (Getriebeausgang) ein Drehmoment, das als Bruttodrehmoment bezeichnet wird. Das Ausgleichsdrehmoment zur Verringerung des Bruttodrehmomentes ist jenes Moment an der Kurbel, das durch die rotierenden Ausgleichsgewichte entsteht und stets einen sinusfoermigen Verlauf hat. Die Anwendung des mathematischen Verfahrens der nichtlinearen Regression auf die Bruttodrehmomentenkurve ergibt eine bestmoegliche Anpassung einer Sinuskurve an dieselbe. Damit ist die Phasenverschiebung und die Groesse des optimalen Ausgleichsdrehmomentes gegeben (mit negativem Vorzeichen) und eine rasche Einstellung der Ausgleichsmassen auf den Kurbelarmen ist moeglich (ueblicher Ausgleich=Ausgleich I). Mit derselben mathematischen Methode sind auch die Massen sowie die Phasenverschiebung eines zusaetzlichen Ausgleiches einstellbar (Ausgleich 2). Der Vergleich der beiden Ausgleichssysteme ergab, dass mit einem Ausgleich 1 und 2 gegenueber nur einem Ausgleich 1 die maximalen Nettodrehmomente an der Kurbel bis zu 50% verringert werden koennen. Dadurch erlaubt ein Ausgleichssystem 1 und 2 die Verwendung kleinerer Antriebsmotoren und Getriebe gegenueber nur einem Ausgleich 1. Vom technischen Standpunkt aus betrachtet ist ein zusaetzlicher Ausgleich 2 eine ausgezeichnete Moeglichkeit den Drehmomentenausgleich an der Kurbel zu verbessern. Die erforderlichen Einstellarbeiten setzen jedoch die Verwendung eines kleinen Rechnerprogrammes sowie groessere Sorgfalt des Durchfuehrenden voraus. (orig.)

  2. Sicherheitsnachweis zum Ausschluss einer systemischen Genexpression nach lokaler Applikation wachstumsfaktor-spezifischer Plasmide am Kaninchenmodell

    OpenAIRE

    Funke, Yvonne

    2016-01-01

    Worldwide expanding joint replacement has improved patient’s quality of life but the most common complication is aseptic implant loosening. Resulting complex revisions are accompanied by higher morbidity and mortality rates. Application of osteoinductive growth factors like BMP-2 (clinically approved for fracture healing since 2002) is an experimental therapy approach to improve osseointegration. Practical applicability is limited by poor bioavailability, short half-lives, high costs and dose...

  3. Ansätze zum Management der Additive Manufacturing Supply Chain

    OpenAIRE

    Baldinger, Matthias

    2015-01-01

    Da sich Additive Manufacturing (AM) von traditionellen Produktionsverfahren unterscheidet, entstehen neue Möglichkeiten im Produktdesign und im Supply Chain Setup. Die Auswirkungen der Aufhebung traditionellen Restriktionen im Produktdesign werden unter dem Begriff „Design for Additive Manufacturing“ intensiv diskutiert. In gleicher Weise werden durch AM Restriktionen im traditionellen Supply Chain Setup aufgehoben. Insbesondere sind die folgenden Verbesserungen möglich: Reduktion von Los...

  4. Die EU-Vertragsreform von Nizza: von "left overs" zum "hangover"

    OpenAIRE

    Deubner, Christian; Duff, Andrew

    2001-01-01

    Die EU-Vertragsreform von Nizza hat inzwischen viele unterschiedliche Reaktionen ausgelöst. Vollständige Zusammenfassungen und Bewertungen des Erreichten sind trotzdem rar. Eine solche bietet die hier vorgelegte Analyse. Den Zielsetzungen von Nizza entsprechend werden zunächst die Reform der Institutionen und ihrer Verfahren betrachtet, danach die weiteren wichtigen Änderungen des Vertrags. Ein Ausblick auf die Fortsetzung der EU-Reformpolitik und eine Bewertung von Nizza schließen sich an. D...

  5. Der Sonderweg in der Postmoderne : zum Identitätsdiskurs in bundesdeutschen Romanen bis 1989

    NARCIS (Netherlands)

    Haak, R.

    2012-01-01

    After 1945 Germany was more and more taken in by the Cold War. It was no surprise, that two German states were founded 1949. One essential issue for both of them was the construction of a new German identity. This question was discussed at different levels within society. Bernhard Giesen has created

  6. Biomass programme: Overview of the 2006 Swiss research programme; Programm Biomasse. Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2006

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Binggeli, D.; Guggisberg, B.

    2007-07-01

    This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) reviews work done within the framework of the Swiss biomass research programme in 2006. The programme concentrates on the efficient conversion of biomass into heat, electrical power and motor fuels. Projects concerned with the optimisation of processes are reported on, including low-particle-emission systems, control systems for bivalent heating installations, use of demanding biomass fuels, combined pellets and solar heating systems and the elimination of ammonia emissions. In the material flow area, measurement campaigns, organic pollutants in compost, the effects of fermented wastes in agriculture and methane losses in biogas conditioning are reported on. New conversion technologies are reviewed, including hydro-thermal gasification, plant-oil fuelled combined heat and power units, flameless burners and catalytic direct liquefaction. In the area of basics, studies and concepts, eco-balances and life-cycle analyses are reported on; the production of synthetic natural gas and the influence of combustion particles are discussed and decentralised power generation from solid biomass is reported on. National and international co-operation is reviewed. The report is concluded with a review of eight pilot and demonstration projects, a review of work to be done in 2007 and a list of research and demonstration projects.

  7. "Mediman" – Smartphone als Plattform zum Lernen? ["Mediman" – The smartphone as a learning platform?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Boeder, Niklas

    2013-02-01

    Full Text Available [english] Mobile devices with a connection to the internet – smartphones – are seen all over the place since the popular introduction of the Apple iPhone. Similar products existed but no company managed to combine simplicity and functionality so seamlesly. Their market share increases constantly and web sites get optimised for the small display sizes (often referred to as „responsive webdesign“ otherwise the usability lacks. Students seem to like smartphones aswell and a good question is if and to what extend those devices can play a role in e-learning.„Mediman“, an adaptation of the common game Hangman has been developed for smartphones. Test users asked to complete an online questionnaire. So far, only few e-learning applications for smartphones seem to exist. This is reflected in the low usage frequency. Especially the fact that most of the test users wear a smartphone with them all the time makes it an ideal learning plattform. Short learning sessions were rated more important than continuous text. The majority of the 11 test users rated Mediman as well developed. The foremost question whether a smartphone e-learning application is feasible must be answered positive – acceptance in the test user group was shown. E-learning applications on smartphones will be an important topic in the future as market shares increase constantly. Further studies are required due to the small number of partitipants in our survey. [german] Mobile Endgeräte mit Internetzugang (Smartphones sind seit Apples revolutionärer iPhone-Markteinführung nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken und erfreuen sich ausgesprochener Beliebtheit. Ihr Marktanteil wächst stetig und Webseitenbetreiber kommen nicht umher, ihre Webseiten an die neuen kleinen Displaygrößen und Bedienungstechniken anzupassen – häufig als „Responsive Webdesign“ beschrieben. Anwendungen, die nicht für die Anzeige auf kleinen Bildschirmen optimiert sind, schränken den Bedienkomfort ein. Auch bei Studierenden sind Smartphones sehr verbreitet und so stellt sich die Frage, ob sie nicht auch als Plattform für Lernanwendungen dienen können.„Mediman“, eine Portierung des klassischen Spielprinzips von Galgenmännchen, wurde für Smartphones entwickelt. Testbenutzer wurden dann gebeten, einen Onlinefragebogen auszufüllen. Zur Zeit scheinen nur wenige Lernanwendungen für Smartphones zu existieren, was sich in der eingeschränkten Benutzungshäufigkeit widerspiegelt. Vor allem die Tatsache, dass Smartphone-Besitzer ihre Geräte meist bei sich tragen, wird als ideale Voraussetzung gesehen, die Geräte für Lernanwendungen einzusetzen. Hier scheint vor allem das Lernen in kurzen Sitzungen von Interesse. Mediman wurde von der Mehrzahl der 11 Testbenutzer als gut umgesetzte Beispielanwendung bewertet. Die zentrale Frage der Umsetzbarkeit einer Smartphone-Lernanwendung wurde damit erreicht – die notwendige Akzeptanz scheint vorhanden.Für die Zukunft ist mit einer zunehmenden Verbreitung von Smartphones zu rechnen, sodass Lernanwendungen und –szenarien für Endgeräte mit kleinen Bildschirmen optimiert werden sollten. Aufgrund der geringen Fallzahl in der Onlineumfrage sollten weitere Untersuchungen angeschlossen werden.

  8. Ethische Überlegungen für die Unterrichtsforschung zum "Coteaching"

    OpenAIRE

    Ritchie, Stephen M.

    2006-01-01

    In lokalen Studien über "Coteaching" gibt es wenige wirkliche Dilemmata für Forschende, solange die Teilnehmenden an einem fortlaufenden Dialog über das Ziel und die entstehenden Ergebnisse des Forschungsprozesses beteiligt sind. Wenn die Studien allerdings auf ganze Lehrerausbildungs-Programme ausgeweitet werden, ist das Territorium nicht so klar definiert. Dann wächst die Unsicherheit bezüglich ethischer Maximen für Initiatoren der Forschung über Lehrerausbildungs-Programme. Falls die Forsc...

  9. Zum thermischen Verhalten einiger Kohlensäure[(methylphenylsilyl)methyl]ester-Derivate

    OpenAIRE

    Tacke, Reinhold; Link, Matthias; Bentlage-Felten, Anke; Zilch, Harald

    2016-01-01

    The synthesis and the thermal behaviour of the (methylphenylsilyl)methyl carbonates \\(CH_3(C_6H_5)Si(H)CH_2OC(O)X (6: X = OCH_3; 7: X = Cl; 8: X = N(CH_3)_2)\\) is described. 8 rearranges in toluene solution at 100 °C quantitatively to give the carbam oyloxysilane \\(C_6H_5(CH_3)_2SiOC(O)N(CH_3)_2\\) (11), whereas neat 6 and 7 at 135 °C undergo quantitative formation of \\(C_6H_5(CH_3)_2SiOCH_3\\) (12) and \\(C_6H_5(CH_3)_2SiCl\\) (13), respectively. The formation of 12 and 13 is explained by a rear...

  10. Lebenslanges Lernen – ein Konzept zum Abbau der Benachteiligung von Jugendlichen?

    OpenAIRE

    Pohl, Axel

    2006-01-01

    Dieser Beitrag geht der Frage nach, welche Chancen das Konzept des Lebenslangen Lernens für benachteiligte Jugendliche bietet, aber auch was dieser Absatz an offenen Fragen birgt, denen sich neben dem Bildungssystem auch Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit stellen müssen. Dazu werden zunächst die innovativen Potenziale herausgearbeitet, die das Konzept Lebenslanges Lernen für die Arbeit mit Jugendlichen mit geringeren Startchancen bietet. In einem zweiten Schritt werden einige offene Fragen z...

  11. Der Einfluss des Kindergartens als Kontext zum Erwerb der deutschen Sprache bei Migrantenkindern

    OpenAIRE

    Becker, Birgit

    2006-01-01

    Für den Bildungserfolg von Migrantenkindern im deutschen Schulsystem ist die Beherrschung der deutschen Sprache eine notwendige Voraussetzung. Eine wichtige Determinante des Zweitspracherwerbs bei Migranten stellt der Zugang zur Sprache des Aufnahmelandes dar. Für Migrantenkinder im Vorschulalter bietet der Kindergarten einen solchen Zugang zur deutschen Sprache. Mit den Daten der Osnabrücker Schuleingangsuntersuchung der Jahrgänge 2000 bis 2005 lässt sich nachweisen, dass Defizite in der deu...

  12. Untersuchungen zum Fünf-Faktoren-Modell der Persönlichkeit und seiner diagnostischen Erfassung

    OpenAIRE

    Borkenau, Peter; Ostendorf, Fritz

    1989-01-01

    Whereas a five-factor model of personality is widely accepted by factor-analytic personality researchers, there is no German personality inventory that measures the corresponding factors. We therefor translated Costa and McCrae´s NEO Personality Inventory that measures the Big Five, and evaluated itin the present study. In addition to the NEO-PI, the 300 subjects were administered the PRF, the FPI-R (a widely used German personality inventory), and the EPI. Moreover, all subjects rated themse...

  13. Das musikschaffende Subjekt im historischen Wandel : vom Künstler-Ideal zum kreativ-unternehmerischen Selbst

    OpenAIRE

    Just, Steffen

    2014-01-01

    This essay examines the historical dimensions of the production of the musicmaking subject. The first part focuses on the modern conditions under which a distinctive concept of the music-making subject as »autonomous artist« could arise. The second part focuses on contemporary subject productions in popular music with a particular interest in one recent model: the music-making subject as »creative-entrepreneurial self«. This model is exemplified by a reading of self-help literature for musici...

  14. Vergleichende Untersuchung zum Einsatz verschiedener Erstbehandlungsmaßnahmen beim neonatalen Kalb unter Praxisbedingungen

    OpenAIRE

    Homberg, Julia

    2015-01-01

    Ziel dieser Untersuchung war es, den Einsatz von Fruchtwasserabsaugpumpen und das Aufhängen im Rahmen der Erstbehandlung von neugeborenen Kälbern zu vergleichen. Zu diesem Zweck wurde die Vitalität der Kälber post natum beurteilt. Außerdem wurde die Erkrankungshäufigkeit der Kälber in den ersten Lebenswochen ermittelt. Zusätzlich wurde untersucht, ob Störvariablen wie das Geschlecht des Kalbes, die Parität des Muttertieres, die geburtshilfliche Maßnahme und die Jahreszeit einen Einfluss au...

  15. Edzard Schaper - mit Massen : Vortrag zum neunzigsten Geburtstag des Dichters in Brig / Claus Sommerhage

    Index Scriptorium Estoniae

    Sommerhage, Claus, 1950-2003

    2005-01-01

    Ettekanne kirjanik Edzard Schaperi 90. sünniaastapäevaks. Ümbertrükk raamatust: Triangulum : Germanistisches Jahrbuch für Estland, Lettland und Litauen. Tartu, 1998. Lehekülgedel numbrid: 192-206

  16. ÄUßERUNGEN DEUTSCHLERNENDER OBERSCHÜLER ZUM INDUKTIVEN VORGEHEN IM GRAMMATIKUNTERRICHT

    OpenAIRE

    HOSTYŃSKI, PAWEŁ

    2001-01-01

    The article presents the outcome of empirical research devoted to inductive teaching of foreign language grammar on secondary school level. The research was carried out according to qualitative methodology with use of open interview, which allowed depicting of the issues connected with "insightful", inductive teaching from the students' perspective. Students' opinions enabled an insight into their thinking processes and views concerning certain didactic steps and stages leading to gener...

  17. Untersuchungen zum kapillaren Abriss von verdünnten und halbkonzentrierten Polymerlösungen

    OpenAIRE

    Sattler, Rainer

    2010-01-01

    Im Zuge der Arbeit wurden vorwiegend Dehnungsströmungen von Lösungen großer flexibler Moleküle mit verschiedenen experimentellen Methoden untersucht. Genutzt wurden kapillare Instabilitäten und Kontraktionsströmungen. Zusammenhänge von mikroskopischer Struktur und dynamischem Verhalten der Moleküle mit makroskopischen Eigenschaften von Polymerlösungen werden in Doppelbrechungsmessungen an Lösungen von Xanthan und Neutronen Spin-Echo Experimenten an Poly(Etylenoxid) herausgestellt. Als entropi...

  18. Energy efficiency in residential buildings. Contributions to a special symposium; Energieeffizienz in Wohngebaeuden. Beitraege zum Fachsymposium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Teich, Tobias; Igel, Walter (eds.)

    2010-07-01

    Within the special symposium 'Energy efficiency in residential buildings' at 25th November, 2010 the following lectures were held: (1) Energy storage systems of the future for households (T. Hempel); (2) Building automation for the improvement of the energy efficiency (T. Goeschel); (3) Energy efficient drive concepts and lighting equipment (A. Troeger); (4) The technical infrastructure for the utilization of value-added services in smart homes (M. Pfoh); (5) Implementation of the KNX system landscape in a project realty (M. Schrader); (6) Modelling and development of an analysis component and decision component for a user dependant interference of efficiency (F. Jahn); (7) Hydraulic adjustment by means of electromotive HKV drives for dynamic load profiles (D. Szendrei); (8) Time based tariff models in the electricity sector (S. Franke); (9) An energy optimized ventilation under consideration of the ambient air quality (K. Lindner); (10) Low exergetic district heating systems for a central utilization of environmental energy potentials (M. Joppich); (11) Demand-driven concepts for heat supply systems (R. Harig); (12) Low energy living - Embedding in a smart grid (S. Nitzsche); (13) Ambient assisted living (A. Herrmann); (14) Ambient assisted living - technology and concepts (F. Roessler).

  19. Epidemiologische Untersuchungen zum Vorkommen der Tollwut und des kleinen Fuchsbandwurmes, Echinococcus Multilocularis, im Saarland

    OpenAIRE

    Ahlmann, Victoria-Patricia

    2010-01-01

    Since its first appearance in 1965, rabies in the state of Saarland subsequently regularly occurred at low frequencies, with an average of three cases per 100 sqkm and year. Different measures to control rabies, especially oral vaccination of foxes which started in 1987 remained unsuccessful. Despite temporally and spatially limited successes, rabies is not eradicated completely in the state until today. In this study an analysis of rabies occurrence in the Saarland was carried out for the ye...

  20. Verfahren zum computergestützten Entwurf von Zahnrestaurationen insbesondere Einzelkronen

    OpenAIRE

    Golias, Dimitrios

    2007-01-01

    Die CAD/CAM - Technologie wird verstärkt in den letzten Jahren in der restaurativen Zahnmedizin eingesetzt. Ziel ist es hierbei, eine notwendige Zahnrestauration wie z.B. Kronen oder Inlays überwiegend maschinell und mit CAD/CAM-Methoden herzustellen. Ein solches System besteht aus drei Komponenten: Scan-, Modellierungs- und Fräseinheit. Die Präparation wird mit einem Scanner dreidimensional erfasst. Ausgehend von diesen Daten wird mit CAD-Methoden die Restauration modelliert. Im letzten Schr...

  1. Zum Transfer kulturspezifischer Textbedeutungen. Theoretische und methodische Überlegungen aus einer semiotischen Perspektive

    OpenAIRE

    Hennecke, Angelika

    2009-01-01

    This paper discusses the role of cultural specific text elements in the constitution of the meaning of the text and focuses the problems which these elements can cause in the translation process. It is based on a description of the translation process as symbiosis of the three categories language, text and culture in a specific situation. The described comprehension of translation turns the question of the methodology of the cultural transfer into a key question that consequently has an impac...

  2. Nomogram technique for designing buildings thar are thermally comfortable in summer; Nomogrammverfahren fuer die Planung von Massnahmen zum sommerlichen Waermeschutz. Raumtemperatur 26 C und nur selten waermer - sind Test-Referenzjahre zum Nachweis geeignet?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knaust, G. [ITA Ingenieurgesellschaft fuer Technische Akustik Weimar mbH, Weimar-Legefeld (Germany)

    2004-02-01

    German Standard DIN 4108 ''thermal protection and energy economy in buildings'', part 2: ''Minimum requirements for thermal insulation'', defines minimum requirements for the design of buildings under summer conditions. While the current DIN 4108 specifies limits for the internal temperature depending on the climatic region, due to the complexity of the interrelationships no technique for calculating the room temperature is provided. In order to enable designers to estimate the room temperature during the early design stages with relatively little effort to ensure a robust design, a nomogram technique for dimensioning thermal protection under summer conditions is presented that takes into account all relevant parameters influencing the room temperature. These parameters are explained. The procedure for dimensioning thermal protection under summer conditions is illustrated by means of an example. (orig.) [German] In DIN 4108 Teil 2 ''Waermeschutz- und Energie-Einsparung in Gebaeuden, Mindestanforderungen an den Waermeschutz'' werden Mindestanforderungen an den sommerlichen Waermeschutz von Gebaeuden gestellt. Zwar werden nach der gueltigen DIN 4108 fuer die Innentemperatur in Abhaengigkeit von der Klimaregion Grenzwerte benannt, der rechnerische Nachweis der Raumtemperatur wird wegen der Komplexitaet der Zusammenhaenge jedoch nicht gefuehrt. Damit auch im Sinne von Planungssicherheit die Raumtemperatur bereits waehrend der Vorplanung mit verhaeltnismaessig geringem Aufwand vom Planer abgeschaetzt werden kann, wird an dieser Stelle ein Nomogrammverfahren zur Bemessung des sommerlichen Waermeschutzes vorgestellt, das alle wesentlichen, die Raumtemperatur beeinflussenden Groessen beruecksichtigt. Diese Groessen werden erlaeutert. Ein Beispiel verdeutlicht die Verfahrensweise zur Bemessung des sommerlichen Waermeschutzes. (orig.)

  3. Politics scenarios for climatic protection V - On the way to structural change, scenarios of greenhouse gas emissions up to the year 2030; Politikszenarien V - auf dem Weg zum Strukturwandel, Treibhausgas-Emissionsszenarien bis zum Jahr 2030

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hansen, P.; Matthes, F.C. (eds.)

    2010-07-01

    For the project 'Politics scenarios for climate protection V' (Politics scenarios V), two scenarios for the development of greenhouse gas emissions in Germany for the period 2005 to 2030 were developed: (a) a 'With-Measure-scenario'; (b) a 'structural-change-scenario'. In the context of the scenario analyses a detailed evaluation of the respective climatic political and energy political measures is performed regarding to their effects on the development of the greenhouse gas emissions in Germany. Methane, laughing gas, halogenated hydrocarbons, perfluorinated hydrocarbons and sulphur hexafluoride are considered for the source sectors energy, industrial processes, product application, agriculture and waste management are considered. Sector-specific model analyses are used in the development of the scenarios. These model analyses are summarized to consistent and complete quantity structure for the power requirement and the emissions of greenhouse gases. Specific investigations are accomplished for the areas space heating and warm water, electrical devices, industry, trade and services, traffic, power generation from renewable energies and the fossil power generation as well as for the volatile emissions of the energy sector, process-related emissions of carbon dioxide, methane and nitrous oxides. For other selected sources (emissions of halogenated hydrocarbons and sulphur hexafluoride as well as the agriculture) results of other investigations were taken over and processed. In the case of an integration and determination of emissions a system integration module and an emission computation model are used in order to consolidate the detailed sector results to a quantity structure. This quantity structure completely is compatible to the German greenhouse gas inventories (according to the conditions of the inventory report 2008).

  4. Method for the conversion of thermal energy into a mechanical rotation as well as a facility for carrying out the method. Verfahren zum Umwandeln von Waermeenergie in eine mechanische Drehbewegung sowie Vorrichtung zum Durchfuehren des Verfahrens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Adam, W.

    1991-01-31

    The invention is a newly developed method for concerting thermal energy into mechanical energy in form of a rotation. With this mehtod, a working fluid is heated to a first temperature in a chamber of a heater and driven with the pressurized working fluid of an internal combustion engine. With this method, the working fluid of the internal combustion engine is supplied to a cooling system in which the working fluid cooled to a second temperature smaller than the first temperature and from which the working fluid is supplied in a liquied form to the chamber of the heater.

  5. Vergleichende Untersuchung zum Nahrungserwerb von Waldohreule (Asio otus) und Schleiereule (Tyto alba) im Stadtrandgebiet von Osnabrück (Niedersachsen) : gewidmet Herrn Prof. Dr. Rüdiger Schröpfer zum 70. Geburtstag

    OpenAIRE

    Düttmann, Heinz; Suhren, Inge; Düttmann, Jennifer; Bergmann, Hans-Heiner

    2014-01-01

    Die vorliegende Studie untersucht vergleichend mittels Gewöllanalyse das Nahrungsspektrum von Schleier- und Waldohreulen im Stadtrandgebiet von Osnabrück. Im Winterhalbjahr 1998/99 wurden an drei Terminen insgesamt 577 Gewölle der Waldohreule aufgesammelt. Die Gewölle (n = 85) der Schleiereule stammen aus dem Oktober und November 2008. Die Analyse ergab deutliche Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten in der Ernährung beider Arten. Unter den Beutetieren (n = 1153 bei der Waldohreule; n = 260 ...

  6. Lernen und Lehren von Mathematik-Analysen zum Unterrichtshandeln II - Band 6, IDM-Reihe, Untersuchungen zum Mathematikunterricht. (Learning and Teaching of Mathematics - Analysis of Instructional Actions II - Volume 6, IDM Series, Inquiries into Mathematics Instruction.)

    Science.gov (United States)

    Bauersfeld, Heinrich; And Others

    This set of five papers, written in German with abstracts in English, was collected by the Institut fuer Didaktit der Mathematik (Institute for the Teaching of Mathematics) at the University of Bielefeld in West Germany. In the first paper, Bauersfeld considers domains of subjective experiences as the best issue for an interactive theory of…

  7. Nationalkomponist - Heimatkünstler - Europäer. Wechselnde Ansichten des Grieg-Bildes vom 19. zum 20. Jahrhundert

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schwab, Heinrich Wilhelm

    2005-01-01

    Griegs reception både i de nordiske lande, i Leipzig, Berlin og Wien og i Paris; Griegforsknings nye accenter: opfinde de europæiske elementer; kompositorisk analyse......Griegs reception både i de nordiske lande, i Leipzig, Berlin og Wien og i Paris; Griegforsknings nye accenter: opfinde de europæiske elementer; kompositorisk analyse...

  8. Sammelband zum Werk von Marieluise Fleißer An Anthology of the Work by Marieluise Fleißer

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karin Windt

    2002-07-01

    Full Text Available Der Sammelband zu Marieluise Fleißer (1901–1974 beschäftigt sich mit ästhetischen und rhetorischen Strukturen ihrer Texte. Die Beiträge umfassen dabei das gesamte Spektrum des Werkes der Dichterin von der Weimarer Zeit bis in die siebziger Jahre.This anthology of articles on the asthetics and rethorics of Marieluise Fleißer’s work investigates her complete works, dating back from the time of the Weimar Rebublic to the 1970s.

  9. Experimentelle Untersuchungen zum Transport von Wasser und Chlorid in rezykliertem Beton und zu der daraus ableitbaren Gefahr der chloridinduzierten Stahlkorrosion

    OpenAIRE

    Friedl, Ludwig

    2007-01-01

    Korrosionsauslösende Chloride werden in den Poren des Betons transportiert. Bei rezykliertem Beton werden gegenüber herkömmlichem Beton aufbereitete mineralische Abfälle als Zuschlag eingesetzt. Diese weisen im Vergleich zu natürlichen Zuschlägen eine höhere Porosität auf und können ggf. selbst chloridkontaminiert sein. Bei der Verwendung von groben rezyklierten Zuschlägen (> 4 mm) und einem Chloridangriff von außen ist die Gefahr der Stahlkorrosion im Vergleich zu herkömmlichen Beton als gle...

  10. Critical annotations to the Lower Saxony Government's concept for abandoning nuclear energy. Kritische Anmerkungen zum niedersaechsischen Ausstiegskonzept

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Michaelis, H. (Koeln Univ. (Germany) Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages ' Schutz derErdatmosphaere' , Bonn (Germany))

    1993-06-01

    On 9th February 1993, the Lower Saxony Government declared that the four nuclear power stations operated in Lower Saxony and currently contirbuting to power supply in Lower Saxony at a rate of 60%, can be dispensed with by the year 2005 without causing reductions in supply safety or standard of living. This statement is based on the finale report of the expert's opinion (12th November 1992) which was produced jointly by Prognos AG, Basle, Pestel Institut, Hannover, and the Oeko- Institut, Freiburg. This experts'opinion has been worked out soundly and correctly, material statements do largely apply but need to be corrected relative to some issues. Hence, the bone of contention is not the experts' opinion proper, but the results and consequences derived there from. The author addresses these in his critical analysis. (orig./UA)

  11. Eine randomisierte Vergleichsstudie zur Verwendung von Homöopathie und internen Zitzenversieglern zum Trockenstellen von Milchkühen.

    OpenAIRE

    Maeschli, Ariane; Ivemeyer, Silvia; Notz, Christophe; Walkenhorst, Michael; Heil, Fritz; Klocke, Peter

    2011-01-01

    102 Kühe aus 13 Schweizer Biomilchviehbetrieben wurden in die Studie aufgenommen. In den letzten 10 Tagen vor dem Trockenstellen wurden 2 Milchproben von allen 4 Eutervierteln steril entnommen. Abhängig vom bakteriologischen Befund dieser Untersuchung und dem Resultat der klinischen Euteruntersuchung wurden die Kühe eingestuft und zufällig in drei Trockenstell-Behandlungsgruppen eingeteilt. Kühe mit chronischen Infektionen mit „Major Pathogenen“ (Staphylococcus aureus, Streptococcus uberi...

  12. Sustainability projects in Gundeldingen, Basel; Nachhaltigkeitsprojekte auf dem Gundeldingerfeld in Basel - Schlussbericht zum NaQu-Projekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Binz, A.; Voyame, J.-P.; Mueller, W.

    2008-10-15

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) takes a look at the results obtained from the 'sustainable quarter' project in Basel, Switzerland. Along with other sustainability projects in Lausanne, Lucerne and Zurich, this project was part of a research project on sustainable city district development. The projects realised in the Gundeldingen quarter in Basel are discussed, such as the gradual conversion of an industrial site into a public meeting place, information offers on sustainability, mobility projects, new green spaces, solar energy, recycling, energy management and future sustainable development in this city district.

  13. Untersuchungen zum Aufbau einer hocheffizienten Kühlung einer elektrischen Maschine mit großer Leistungsdichte

    OpenAIRE

    Stöhr, Gerd

    2007-01-01

    Elektrische Maschinen für mobile Anwendungen werden immer wichtiger, zumal diese Mög¬lichkeiten zur Energieeinsparung und zur Verringerung des Schadstoffausstoßes bieten. Damit sie statt wie bisher in stationären, auch für mobile Anwendungen einsetzbar sind, müssen sie wesentlich kompakter werden. In diesem Zusammenhang sind effektive Kühlungen unabding¬bar, um bei geringer werdender Kühlfläche die Grenztemperaturen der eingesetzten Materia¬lien nicht zu überschreiten. Die im Rahmen dieser Ar...

  14. Freud kon ook geestig zijn [Boekbespreking van: Lütkehaus, L. (Hrsg.), Freud zum Vergnügen

    OpenAIRE

    Thoomes, D.T.

    2006-01-01

    Humor is niet het eerste waar men aan denkt bij de psychoanalyse. Een serieuze wetenschappeljke benadering van psychische aandoeningen en patiënten met vaak zware klachten. Toch stelde Freud zich aan het begin van zijn loopbaan als therapeut ten doel om hysterische mensen te veranderen in 'gewone ongelukkige mensen'.

  15. Zum Einfluß platinmodifizierter Aluminidschichten auf das thermo-mechanische Ermüdungsverhalten einer einkristallinen Nickelbasis-Superlegierung

    OpenAIRE

    Grube, Friederike

    2004-01-01

    Die Arbeit befaßt sich mit dem Einfluß von Diffusionsschutzschichten auf die Spannungsantwort und Lebensdauer einer beschichteten einkristallinen Nickelbasis-Superlegierung (CMSX-6) unter thermo-mechanischen Ermüdungsbedingungen (TMF, thermo-mechanical fatigue). Hierbei werden zwei verschiedene platinmodifizierte Aluminidschichten mit unterschiedlichen Mikrostrukturen (zweiphasig mit hohem Al-Gehalt, einphasig mit niedrigem Al-Gehalt) verglichen. Um schichtinduzierte Einflüsse auf die Lebensd...

  16. Durability evaluation in the automotive engineering - from theory to product; Betriebsfestigkeit in der Fahrzeugentwicklung - von der Theorie zum Produkt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jung, T.; Liu, J.; Maescher, G.; Mauch, H.; Stolze, F.J. [Volkswagen AG, Abt. Betriebsfestigkeit, Brieffach 17 12, 38436 Wolfsburg (Germany)

    2003-09-01

    The procedures for durability evaluation in the automotive engineering are represented, especially the methods, load assumption, fatigue testing and the regulations for the release and quality control. By practical examples of the vehicle development from chassis, aggregate and body the procedure is described, in particular the used experimental and virtual simulation methods (Abstract Copyright [2003], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Dargestellt wird die prinzipielle Vorgehensweise beim Nachweis der Betriebsfestigkeit in der Fahrzeugentwicklung: die Methoden, Lastannahme, Festigkeitspruefung und die Vorschriften fuer die Freigabe und Qualitaetssicherung. An praktischen Beispielen der Fahrzeugentwicklung aus Fahrwerk, Aggregat und Karosserie werden die Vorgehensweise und die verwendeten experimentellen und rechnerischen Simulationsmethoden erlaeutert. (Abstract Copyright [2003], Wiley Periodicals, Inc.)

  17. Electricity-saving measures for electrical drives - Market analysis; Massnahmen zum Stromsparen bei elektrischen Antrieben. Marktanalyse in der Industrie. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumgartner, W.; Ebert Bolla, O.; Puenzieux, P.

    2006-07-01

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of work done on an empirical analysis of the results of a small-scale survey of industries as well as on various interviews with experts. Topics covered include the number of electrical motors in use in Switzerland, the number held in reserve, power consumption, part-load and over-dimensioning, operational factors, control strategies and the use of standardised motors. The data collected is presented in tabular and graphical form. Possibilities of making savings are discussed, as are obstacles to such work. Finally, ideas for an efficiency campaign are presented.

  18. Recycling economy: options of using environmentally acceptable materials in aerogenerators; Kreislaufwirtschaft: Optionen zum Einsatz umweltvertraeglicher Materialien in Windkraftanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hinsch, C. [Deutsches Windenergie-Inst., Wilhelmshaven (Germany); Soeker, H. [Deutsches Windenergie-Inst., Wilhelmshaven (Germany); Moeller, F. [Wilhelm-Klauditz-Inst., Fraunhofer-Arbeitsgruppe fuer Holzforschung, Braunschweig (Germany); Kensche, C. [DLR-Inst. fuer Bauwesen- und Konstruktionsforschung, Stuttgart (Germany)

    1996-10-01

    An important ingredient to achieving a sustainable development is the introduction of an economy based on materials recycling which places a greater share of the responsibility for a product on its manufacturer. The demand for waste avoidance can only be met by new product designs which make use of new, more durable materials and/or constructions permitting greater material economy. These new materials must also be capable of environmentally acceptable recycling after their first service life. Use of environmentally acceptable materials in aerogenerators is therefore an important step on the way to a recycling-based wind power industry. The present article discusses three new developments concerning construction and operating materials: Natural-material sandwich, natural fibres and matrix in composite technology, and biodegradable lubricants. (orig./HW) [Deutsch] Ein wichtiger Ansatz fuer eine Nachhaltige Entwicklung in die Einfuehrung einer Kreislaufwirtschaft, die zu mehr Produktverantwortung des Herstellers fuehrt. Die Forderung nach Vermeidung von Abfaellen laesst sich nur durch eine neue Produktgestaltung erfuellen, innerhalb derer neue Materialien hoehere Lebensdauern und/oder materialeffektivere Bauweisen gewaehrleisten. Gleichzeitig muss eine oekologisch sinnvolle Verwertbarkeit dieser neuen Materialien nach der Nutzung angestrebt werden. Auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft in der Windenergie stellt deshalb der Einsatz umweltvertraeglicher Materialien in WKA eine wichtige Etappe dar. Im folgenden werden drei aktuelle Entwicklungen auf den Gebieten der Konstruktionswerkstoffe als auch der Betriebsstoffe aufgezeigt: Naturstoffsandwich, Naturstoffasern und Matrix in FVK, biologisch abbaubare Schmierstoffe. (orig./HW)

  19. Bürger wollen auch in Zukunft weitreichende soziale Sicherung : Einstellungen zum Sozialstaat im Spannungsfeld von staatlicher Absicherung und Eigenvorsorge

    OpenAIRE

    Krömmelbein, Silvia; Nüchter, Oliver

    2006-01-01

    'Wirtschaftliche und demografische Entwicklungen setzen den Sozialstaat seit den 90er Jahren verstärkt unter Druck. Dies zeigt sich auch in der politischen Debatte, bei der die Kosten der sozialen Sicherung zunehmend als eine Gefährdung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit diskutiert werden. Zudem gerät die staatliche Absicherung in den Verdacht, über eine Bevormundung der Bürger eine Abhängigkeitsmentalität zu erzeugen. In der Folge ist ein sozialstaatlicher Umbau festzustellen, der sic...

  20. Facility management - from internal conditioner to successful business sector; Facility Management - vom internen Fitmacher zum erfolgreichen Geschaeftsfeld

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenberg, I. [Mannheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (MVV), Mannheim (Germany)

    1999-04-01

    The deregulation of the energy markets has given rise to sustained motion in the prevailing structures and market conditions of the supply industry. Dramatic declines in profits in the electricity sector have, in many companies, prompted reflex-like cost reduction programs which, however, frequently prejudice long-term growth prospects and viable future structures in favour of the results of the next fiscal year. The danger of sacrificing all flexibility and therefore market perspectives by corporate anorexia nervosa is immense. The MVV Energie AG, Mannheim, has reacted speedily to this situation and is pursuing a growth-oriented strategy which regards the challenges of competition as opportunity for on-going development. (orig.) [Deutsch] Kapitaldienst oder Miete, Energie, Wartung und Instandsetzung technischer Anlagen, Gebaeudeunterhalt-, -reinigung, Sicherheitsdienste, Versicherungen und vieles mehr uebersteigen ueber Jahre hinweg kumuliert die Baukosten um ein vielfaches und erhoehen bei Immobilieneigentuemern und -nutzern den Kostendruck. Beim Facility Management (FM) stehen nicht mehr nur die Investitionskosten fuer ein Gebaeude im Vordergrund, sondern sein gesamter Lebenszyklus, beginnend mit Idee, Konzeption und Investitionsentscheidung ueber Planung und Errichtung. Nutzung inklusive spaeterer Umbauten und Sanierungen bis hin zu Abriss und Neubau. Mit ihrer Dienstleistung FM bietet die MVV Energie AG ihren Kunden Gesamtkonzeption von der Beratung ueber die Planung und Umsetzung bis hin zur Uebernahme des FM an. (orig.)

  1. New imaging strategies for monitoring molecular pharmacotherapy of GIST; Neue bildgebende Strategien zum Monitoring molekularer Pharmakotherapien bei GIST

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berger, F.; Reiser, M. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2008-09-15

    Prognosis and clinical management of patients with gastrointestinal stromal tumors (GIST) has changed significantly with the introduction of new molecular-targeted drugs such as imatinib. This development is accompanied by a need to re-evaluate the established imaging criteria used to assess treatment response. The frequently used response evaluation criteria in solid tumors (RECIST) are mainly based on one-dimensional tumor size and do not take into account functional changes in responding GISTs such as a decrease in CT density or in the number of intratumoral vessels. Positron emission tomography (PET) has been found to be highly sensitive in detecting early response and to have a predictive value in the long term response to imatinib treatment. Monitoring the course of the disease by PET is limited due to scanner availability and economic constraints. Modified CT response criteria using a combination of tumor density and tumor size are especially promising in early response assessment and have a good prognostic value. Further optimization of existing response criteria and evaluation of new candidate markers of treatment response, such as quantitative perfusion will be the key for optimized monitoring of targeted therapies in GIST. (orig.) [German] Prognose und klinisches Management von Patienten mit gastrointestinalem Stromatumor (GIST) haben sich nach Einfuehrung neuer molekularer Pharmakotherapien wie Imatinib dramatisch geaendert. Damit einhergegangen ist die Notwendigkeit, bisher etablierte bildgebende Methoden zur Beurteilung des Ansprechens auf die Therapie zu ueberdenken. Die derzeit am haeufigsten eingesetzten Responsekriterien, die RECIST- (Response-evaluation-criteria-in-solid-tumors-)Kriterien, beruhen wesentlich auf der unidirektionalen Messung tumoroeser Laesionen. Aenderungen in der CT-Dichte oder der Anzahl intratumoraler Blutgefaesse werden hierbei nicht beruecksichtigt. Die Positronenemissionstomographie (PET) ist ein sensitives Verfahren zur Erfassung des fruehen und zur Praediktion des laengerfristigen Therapieansprechens auf Imatinib. Die Anwendung der PET ist jedoch aufgrund begrenzter Verfuegbarkeit und der hohen Kosten eingeschraenkt. Modifizierte CT-Kriterien, die sowohl Groesse- als auch Dichteaenderungen beruecksichtigen, sind besonders bei der Evaluation des fruehen Therapieansprechens viel versprechend. Die weitere Optimierung von Responsekriterien sowie Evaluation moeglicher neuer Responsemarker, wie die quantitative Bewertung der Perfusion, koennen vermutlich zu einem verbesserten Monitoring molekularer Pharmakotherapien bei GIST beitragen. (orig.)

  2. Untersuchungen zum Einsatz von Antiseptika in der Behandlung akuter Wunden anhand einer evidenzbasierten Literaturanalyse, Auswertung eines Fragebogens und internationaler Symposiumdiskussion

    OpenAIRE

    Steller, Daniel

    2015-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es anhand einer evidenzbasierten Literaturanalyse, einer Umfrage sowie eines Expertentreffens herauszufinden, welche Wundspüllösung für die Behandlung von akuten Weichgewebewunden mit/ ohne Knochenbeteiligung am geeignetsten ist und ob eine starke Evidenz für Handlungsempfehlungen besteht. Des Weiteren sollte anhand der vorliegenden Arbeit untersucht werden, inwieweit ein Konsens bezüglich der Therapie akuter Wunden besteht. Die Umfrageergebnisse als auch die Expert...

  3. Courageous step. Model public-private partnership at Solingen; Mut zum Vorteilhaften. Public-Private-Partnership-Modell in Solingen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roth, H. [Schmeink und Cofreth Energie-Management GmbH, Bocholt (Germany)

    1996-08-01

    Since September 1995, a private company supplies heat to a public building at Solingen. The courage of taking this innovative step has been rewarded: The town saves money, and ultramodern technology reduces emission levels almost by half. (orig.) [Deutsch] Seit September 1995 wird in Nordrhein-Westfalen eine kommunale Liegenschaft von einem Privatunternehmen mit Waerme versorgt. Die Schmeink und Cofreth Energie-Management GmbH (SCEM), Bocholt, erhielt den Auftrag, die Waermeversorgung des Theater- und Konzeptgebaeudes in Solingen zu uebernehmen. Der Mut zu diesem innovativen Schritt lohnt sich, wie Hans Roth beschreibt: Durch das Public-Private-Partnership-Modell spart die Stadt Geld, und durch den Einsatz modernster Waermeversorgungstechnik wird der Schadstoffausstoss fast halbiert. (orig.)

  4. New lightning current resistant low voltage limiting device for DC railway systems; Neue blitzstromtragfaehige Niederspannungsbegrenzungseinrichtung zum Potenzialschutz von Gleichstrombahnsystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rocks, A.; Hinrichsen, V. [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Fachgebiet Hochspannungstechnik; Richter, B. [ABB Schweiz AG, Wettingen (Switzerland); Zayer, H. [ESN Bahngeraete GmbH, Mannheim (Germany)

    2007-07-01

    In dc railway systems, low voltage limiters are applied to limit potential rises in case of failures by forming a permanent short-circuit between return circuit and Earth. These devices can usually carry only moderate lightning currents without permanent failure. In this contribution, a new concept is introduced which provides personal as well as equipment protection by combining a surge arrester and a low voltage limiter in a suited way. (orig.)

  5. European Community law - energy law - commercial law. Europarecht, Energierecht, Wirtschaftsrecht; Festschrift fuer Bodo Boerner zum 70. Geburtstag

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baur, J.F. (ed.); Mueller-Graff, P.C. (ed.); Zuleeg, M. (ed.)

    1992-01-01

    The first section of the book, dedicated to EC law, presents among other things a contribution discussing the constitutional state and the power of the courts in EC member states to review the constitutionality, and a contribution on the current situation in connection with the principle of equality adopted by EC law. The section in energy law covers nine contributions, each of them having been prepared for separate retrieval from the data base, and which deal with such aspects as: the history of and changes undergone by EC energy law; the dogmatics of the energy law; framework conditions governing the international natural gas trade. The third section, General Commerical Law, deals among other things with general aspects such as the protection of property of a joint stock company being sold, or the European anti-trust law as a model for modifications of national law systems relating to restraint of competition. (HSCH)

  6. Aspects of knowledge management: knowledge sharing as a social dilemma; Aspekte zum Wissensmanagement: Wissen-teilen als soziales Dilemma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oldigs-Kerber, J. [Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main (Germany). Information Management

    2007-07-01

    Starting from the assumption that knowledge is closely linked with people and that it continues to develop among these people, three major areas can be identified as ''sources of knowledge'' on which approaches to knowledge management can be based. 1. If people make their knowledge available in the form of information in documents, then the need arises for information from this source of ''knowledge'' to be retrievable and extractable easily and systematically once a certain magnitude has been reached (document orientation). Typical approaches to this are e.g. literature databases and search tools including conclusive searches across documents. 2. Since the documents were written by people, it might be thought that people themselves can be regarded as a source of ''knowledge'', coupled with the wish to be able to find and contact these people easily and systematically. Although such a search would not yield any content like documents do, it would reveal people who could disclose such content and probably even more comprehensively than documents. Approaches to this are oriented towards people or the individual knowledge carriers. Typical approaches are Yellow Pages and expert-finding systems. 3.As an alternative to the many one-to-one links of the above approach it is possible to encourage a topic-centered organizational structure within which information is obtained and passed on. The source of ''knowledge'' is the social interaction in organizational structures / the networks, coupled with the wish to promote knowledge sharing across departmental boundaries and to keep knowledge that has been gained alive in the company. Typical approaches are e.g. communities of practice or promotion of learning processes (e.g. lessons learned, best practices, interrupted case study) Knowledge sharing plays an important part in the two last-mentioned points and will therefore considered in greater depth. Is knowledge sharing a natural behavior or rather a social dilemma? What do the behavioral sciences say about knowledge sharing on the web, which could substantially benefit companies, following the principle: It is not necessary for everybody to know everything, but all knowledge is immediately available wherever it may be needed. (orig.)

  7. Entwicklung und Anwendung analytischer Methoden zum Biologischen Monitoring und Biochemischen Effektmonitoring von aromatischen Aminen im Rahmen arbeits- und umweltmedizinischer Fragestellungen

    OpenAIRE

    Weiß, Tobias

    2005-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurden zwei quantitativ analytische Verfahren entwickelt, jeweils auf Basis von Kapillargaschromatographie und massenspektroskopischer Detektion. Eines der Verfahren gestattet die Bestimmung von Aromatischer Amine (AA) im Urin (Dosismonitoring) als Parameter für eine kurz zurückliegende Exposition der letzten Stunden bis Tage. Mit dem zweiten Verfahren können die kovalenten Addukte dieser Verbindungsklasse an das menschliche Hämoglobin (Beanspruchungsmonitoring) erfass...

  8. Freilanduntersuchungen zur Ökologie und zum Verhalten von Trachypithecus auratus kohlbruggei (Haubenlanguren) im West-Bali-Nationalpark, Indonesien

    OpenAIRE

    Vogt, Martina

    2003-01-01

    Languren gehören zu den asiatischen Schlankaffen, die zusammen mit den afrikanischen Stummelaffen die Unterfamilie Colobinae, neben den Cercopithecinae die zweite rezente Gruppe der Cercopithecoidea, bilden. Während heute über viele Vertreter der Cercopithecinae zahlreiche Langzeitstudien zu verschiedenen Jahreszeiten und in unterschiedlichen Habitaten vorliegen, ist über die Biologie der Colobinae noch vergleichsweise wenig bekannt. Die Kenntnisse zur Lebensweise vieler Schlank- und Stummela...

  9. great ideas. Renewable raw materials on the road to the market; tolle ideen. Nachwachsende Rohstoffe auf dem Weg zum Markt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-07-01

    The comprehensive change from the carbon sources petroleum, natural gas and coal to renewable resources is not possible without research and development. Suitable methods and applications must be developed and continued. Questions of efficiency, environmental friendliness, sustainability, supply of nutrition, public accessibility and use of competition are becoming increasingly important. The brochure under consideration presents promising research findings on plant-based replacement of these carbon sources. It describes ideas of how biomass can be used particularly clean, efficient, and with participation of citizens. Possibilities for the extension of the range of plants, for the mobilization of the waste, for recycling of nutrients, and for the sustainability are described. Only the sustainable use of biomass is future-oriented.

  10. Entwicklung und Anwendung analytischer Methoden zum Human-Biomonitoring von Flammschutzmitteln auf Basis von Phosphorsäuretriestern

    OpenAIRE

    Mach, Chantal

    2014-01-01

    Flammschutzmittel auf Organophosphatbasis werden nach Absorption vielfach biotransformiert. Aus den Trialkyl- und Triarylphosphaten entstehen nach Hydrolyse die entsprechenden Dialkyl- und Diarylphosphat-Verbindungen. Die Tri- und Diarylphosphate werden durch Esterspaltung in die analogen phenolischen Verbindungen überführt. In der vorliegenden Arbeit wurden drei Biomonitoringverfahren entwickelt, optimiert und validiert, mit denen die Belastung des Menschen mit Organophosphatflammschutzmitte...

  11. Quantitative Untersuchungen zum Einfluss von Düsengeometrie und Gasdichte auf den Primärzerfallsbereich von Dieselsprays

    OpenAIRE

    Leick, Philippe

    2008-01-01

    Das Einspritzsystem eines modernen, direkt einspritzenden Dieselmotors hat einen starken Einfluss auf die Gemischaufbereitung im Brennraum und daher auch auf die Leistungsentfaltung, den Kraftstoffverbrauch und die Emissionen des Fahrzeugs. Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen diesen Größen und der Ausbreitung und Zerstäubung des Kraftstoffsprays. Um diesen Prozess zu verstehen und zu modellieren, und um Validierungsdaten und Randbedingungen für dreidimensionale numerische Simulation...

  12. Klinische Untersuchung und Simulation am Finite-Elemente-Modell des Menschlichen Schädels zum Entstehungsmechanismus der isolierten Orbitabodenfraktur

    OpenAIRE

    Punke, C; Kramp, B; Fritsche, A; Martin, H.; Fischer, A.; Schmitz, K.; Pau, H

    2005-01-01

    Die isolierte Orbitabodenfraktur stellt einen wesentlichen Anteil der Mittelgesichtsfrakturen da. Über den Entstehungsmechanismus haben sich zwei konkurrierende Erklärungsmodelle herausgebildet: Die hydraulic-pressure- und die buckling-force-Theorie.Isolierter Orbitafrakturen aus dem Krankengut der Rostocker HNO-Klinik "Otto-Körner" wurden analysiert. Experimentell ist ein vereinfachtes Finite-Elemente-Modell des Schädels, durch optische Vermessung eines Autopsieschädels konstruiert worden un...

  13. Zum Tragverhalten von mehrschichtigen Glaselementen mit integrierten Funktionsträgern am Beispiel von Glaslamellen mit eingebetteten Hologrammen

    OpenAIRE

    Topp, Thomas

    2008-01-01

    Glasfassaden werden neben den originären Aufgaben der Belichtung und des Gebäudeabschlusses, in zunehmendem Maße mit weiteren Funktionen ausgestattet. Die dafür notwendigen Funktionselemente sind überwiegend als Folien ausgebildet und in die Funktionsschichten von Verbundgläsern integriert. Es entstehen mehrschichtige Funktionsgläser mit einem Potenzial für Verbundtragwirkung. Die sichere Identifizierung dieses Tragverhaltens im Hinblick auf eine wirtschaftliche Dimensionierung für größere Sp...

  14. Heike Raab: Sexuelle Politiken. Die Diskurse zum Lebenspartnerschaftsgesetz. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz-Jürgen Voß

    2011-07-01

    Full Text Available Heike Raab entwickelt in ihrer Analyse „sexuelle[r] Politiken“ die Grundlagen für ein queeres Staatskonzept. Sie geht dabei von feministischen, neomarxistischen und gouvernementalen Staatsauffassungen und queer-feministischen Identitätskritiken aus. Die so erarbeitete Perspektive wendet sie auf die Analyse der so genannten „Homo-Ehe“ (die Eingetragene Lebenspartnerschaft an. Raabs Verständnis von Staatlichkeit als „aufgesplitterte[m] und widersprüchliche[m] Terrain“ (S.75 und prozesshafter Konfiguration lenkt die Aufmerksamkeit auf die wirkenden Strukturen, Herrschaftsmechanismen und ökonomischen Ungleichheiten, die die Möglichkeiten der Akteur/-innen ungleich gestalten. Diese schlüssigen theoretischen Grundlagen, an denen sich Forschende gut orientieren können und auf denen weitere Arbeiten aufbauen sollten, setzt Raab selbst im „anwendungsorientierten“ zweiten Teil zur Eingetragenen Lebenspartnerschaft nur teilweise in der zuvor angeregten Komplexität um.In her analysis of “sexual politics”, Heike Raab develops the bases for a queer notion of state. In doing so, she assumes feminist, neo-marxist, and governmental notions of political systems as well as queer-feminist critiques of identity. This perspective is applied to the analysis of the so-called “gay marriage” (civil partnership. Raab’s understanding of statehood as “split up and contradictory terrain” (p.75 and processual configuration draws attention to the operating structures, governmental mechanisms, and economic inequalities that result in unequal possibilities for the participants. In the “practical” second part on civil partnerships, these coherent theoretical foundations, which offer a good orientation for researchers and should be the basis for further work, are only partly applied with the previously suggested complexity.

  15. Zum Problem der Sprachnorm in Linguistik und Fremdsprachenunterricht (On the Problem of Language Norm in Linguistics and Foreign Language Teaching)

    Science.gov (United States)

    Kleineidam, Hartmut

    1975-01-01

    In both linguistics and pedagogy, the question of language norm must be faced. A definition of norm is offered. The place of language norm in foreign language teaching is discussed, specifically in the teaching of French (secondary stage). (Text is in German.) (IFS/WGA)

  16. Zum Anlaß des siebzigjährigen Bestehens der Geographieforschung und des Geographieunterrichts an der Universit von Ljubljana

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dušan Plut

    1989-12-01

    Full Text Available The Department of Geography is a part of the Universily of Ljubljana since established in 1919. The Department is the Siovenian main gcographical institulion educating students and working within different studies and researeh programmes. In thc futurc the synthesis of the geographical work done and outleveling of the special geography branehes might be main goals to reach.

  17. Zum Stellenwert von Dialekt und Standard im österreichischen und Schweizer Alltag – Ergebnisse einer Umfrage

    OpenAIRE

    Ender, Andrea; Kaiser, Irmtraud

    2011-01-01

    Sociolinguistic variation in Austria and the German-speaking part of Switzerland has traditionally been described in very different terms. In Austria, the linguistic range between the standard language and the local dialects has been referred to as a ‘standard-dialect-continuum’, whereas the German-speaking part of Switzerland has often been cited as the typical example of a ‘diglossic’ language community. The sociolinguistic situation in the Austrian state of Vorarlberg, which is part of a p...

  18. Erläuterungen zum Blatt 6626 Schrozberg-Ost (Geologische Karte von Baden-Württemberg, 1 : 25000)

    OpenAIRE

    Rickmann, Thomas

    2003-01-01

    Im Rahmen dieser Dissertation wurde das Blatt 6626 Schrozberg-Ost der Geologischen Karte im Maßstab 1:25000 kartiert. Die Ergebnisse der Kartierung sind in den Erläuterungen zur Geologischen Karte dargestellt. Das Arbeitsgebiet liegt überwiegend im Bereich des flach aufgewölbten Schrozberger Sattels. Der südöstliche Abschnitt des Blattgebietes wird durch die ENE-WSW streichende Fränkische Furche beeinflußt. Naturräumlich liegt das Arbeitsgebiet im Bereich der Östlichen Hohenloher Ebene. ...

  19. Der Darmstädter Freundeskreis : ein Beitrag zum Verständnis der empfindsamen Seelenhaltung des 18. Jahrhunderts

    OpenAIRE

    Bechmann-Rahn, Lilli

    2011-01-01

    Die Dissertation aus dem Jahr 1934 über den "Darmstädter Freundeskreis" behandelt das Phänomen der Empfindsamkeit im 18. Jahrhundert. Die Autorin, Lilli Bechmann-Rahn, war die letzte Jüdin in der nationalsozialistischen Zeit, die an der Universität Erlangen promovierte. Im Zuge der nationalsozialistischen Rassenpolitik wurde ihr wenige Jahre darauf die Doktorwürde aberkannt. Die vorliegende Veröffentlichung enthält über den Nachdruck der Dissertation hinaus eine geschichtliche Würdigung Lilli...

  20. Mechanische Ersatzmodelle zum Nachweis der Realisierbarkeit minimaler Restbeschleunigungen während der Freifallphase im Einstein-Elevator

    OpenAIRE

    Lotz, Christoph; Overmeyer, Ludger

    2013-01-01

    Der Einstein-Elevator entspricht einer deutlichen Abwandlung eines klassischen Fallturms. In Falltürmen werden wissenschaftliche Experimente unter Schwerelosigkeit durchgeführt. In großen Vakuumkammern werden dazu die Experimente, ohne das Einleiten externer Kräfte, fallengelassen. Die klassische Fallturmtechnik hat den Nachteil einer geringen Wiederholrate durch einen hohen Zeitaufwand bei der Herstellung des Vakuums. Der Einstein-Elevator schafft durch sein weltweit einzigartiges Führungs- ...

  1. The use of geosynthetics for construction of windmills on spread foundation; Zum Einsatz von Geokunststoffen bei der Flachgruendung von Windenergieanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aydogmus, T. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Geotechnik; Dohmel, D.; Schuemann, C. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Essen (Germany). Geschaeftsfeld Bau Consulting

    2004-09-01

    The spread foundation is most favourable for the construction of that larger and higher performance windmills regarding the economic criteria. The ground improvement is most proper for such spread foundations on soft soils with high settlement potential by using the base course installation (reinforced and unreinforced). Additional reinforcement elements like geosynthetic can be installed for the further increase of the bearing capacity, from which a more favourable distribution of load impact on the underground, stress peaks will be diminished and the resulting settlement will be more uniformly. For the analysis of the bearing capacity and stability-increasing characteristics of geosynthetic reinforced base course under spread foundation of windmill in low load-carrying soil, a numerical investigation with the program system PLAXIS 2d, version 8.2, was performed, whereby both the separate contribution of the filling soil as well as the reinforcing element was determined. It could be proven that the use of geosynthetics in reinforced based course entails a significant increase of safety as well as a tilting reduction. (orig.)

  2. Heating with wood. A guide to clean and proper heating; Heizen mit Holz. Ein Ratgeber zum richtigen und sauberen Heizen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behnke, Anja [Umweltbundesamt, Dessau (Germany); Kemper, Bernd-Michael [Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg (LUBW), Karlsruhe (Germany)

    2013-01-15

    When correctly used, wood is an eco-friendly fuel. By using well-processed wood from local sources in a properly handled modern fireplace, you can enjoy the cosy warmth from your wood-burning stove or boiler without causing significant environmental damage. The environment and your neighbours will be grateful for this. This brochure is intended to give you tips on how to properly operate a wood-based heating system - in technical terms referred to as a small combustion installation. Especially the burning of poor quality wood in old and insufficiently maintained stoves and unfavourable combustion conditions will result in the emission of unnecessarily high levels of greenhouse gases having adverse effects on the climate, and pollutants detrimental to your health. Particularly in urban agglomerations and valleys, the air quality is affected by wood heating systems due to low chimneys. Often, neighbours will feel annoyed.

  3. Untersuchungen zum Entwicklungsrhythmus und zur Kultursteuerung belaubt überwinternder Stauden am Beispiel von Aster alpinus 'Happy End'

    OpenAIRE

    Jende, Andreas

    2000-01-01

    Am Beispiel von Aster alpinus 'Happy End' wird der Entwicklungsverlauf vom Zeitpunkt der Vermehrung bis zur Ausbildung von Infloreszenzen beschrieben, um daraus Empfehlungen für die Kultur als blühende Topfstaude abzuleiten. Dazu wurden über einen Zeitraum von drei Jahren Versuche mit unterschiedlich vermehrten Pflanzen durchgeführt. Verwendet wurden hierbei Pflanzen aus generativer und vegetativer Vermehrung (Stecklinge, in vitro). Untersucht wurde der Verlauf der vegetativen und generativen...

  4. Zum Curriculum der Wirtschafts- und Unternehmensethik : Anregungen für die Ausbildung von Führungskräften

    OpenAIRE

    Pies, Ingo; Hielscher, Stefan; Beckmann, Markus

    2009-01-01

    "Various international initiatives call on business schools to direct their research and teaching so that business ethics and corporate social responsibility gain a greater, even systematic status. This article presents two arguments as to why business schools have an interest in responding constructively to these claims. First, the societal environment for business has changed dramatically, thus creating new challenges for companies. Second, economic and business ethics can be de...

  5. Die Schule auf dem Weg zum eTeaching: Analoge und digitale Medien aus der Sicht von Lehrpersonen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2006-05-01

    Full Text Available Im vorliegenden Text wird untersucht, wie sich der Unterricht in den Schulen durch digitale Medien verändert hat. Dabei wird über ein Forschungsprojekt berichtet, in welchem Lehrpersonen im Rahmen von didaktischen Weiterbildungsveranstaltungen befragt wurden. Besonders interessierte die Frage, wie weit analoge Medien den Unterricht noch heute dominieren, bzw. wie stark in den letzten Jahren digitale computerbasierte Medien genutzt werden. Gleichzeitig stellt sich aber auch die Frage, ob es typische didaktische Arrangements gibt, in derem Kontext die befragten Lehrkräfte eher analoge bzw. digitale Medien einsetzen.

  6. Untersuchung zur Realisierung selbstgesteuerten Lernens im naturwissenschaftlichen Unterricht : eine Studie zum computergestützten Mind Mapping im Unterricht

    OpenAIRE

    Neumann, Anja

    2007-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird der Frage nachgegangen, ob selbstgesteuertes ressourcenbasiertes Lernen im naturwissenschaftlichen Kontext durch Mind Mapping unterstützt werden kann. Eingesetzt wird dabei mit dem Computerprogramm "Mind Manager" ein Visualisierungswerkzeug, das u. a. persönliches Wissensmanagement unterstützen kann. Die Arbeit zeigt eine Forschungsreihe auf, welche von der Evaluierung des Programms in verschiedenen Klassenstufen bis hin zu einer Hauptuntersuchung reicht, die d...

  7. Lösen die Begriffe Selbstorganisation, Autopoiesis und Emergenz den Bildungsbegriff ab? Niklas Luhmann zum 70. Geburtstag

    OpenAIRE

    Lenzen, Dieter

    1997-01-01

    Die jüngere Entwicklung des radikalen Konstruktivismus und der konstruktivistisch orientierten Systemtheorie wirft die Frage auf, ob das Konzept der "Selbstorganisation" bzw. die funktional äquivalenten Begriffe "Autopoiesis" und "Emergenz" (SAE) empirisch gehaltvoller und damit theoretisch angemessener sind als der klassische deutsche Bildungsbegriff. Zur Erörterung dieser Frage werden zunächst die vorfindbaren kritischen Einwände gegen den Bildungsbegriff zusammengefaßt und vier gültige Beg...

  8. Die Autopoiesis der Globalisierung von Bildung. Zum Wechselspiel von Ökonomie, Informations- und Kommunikationstechnologie mit internationalen Organisationen

    OpenAIRE

    Weber, Peter J.

    2004-01-01

    In diesem Artikel wird die Globalisierung von Bildung als ein Resultat des Zusammenspiels zwischen dem Zuwachs von E-learning-Angeboten und dem Abkommen über den Handel mit Dienstleistungen (GATS) beschrieben. Internationale Organisationen nehmen in diesem Prozess eine zentrale Rolle ein, weil sie für die nördlichen Länder über die Definition von Bildungsstandards den Handel mit Bildungsdienstleistungen ermöglichen und für die südlichen Länder damit Zugangsbarrieren zu den neuen Bildungsforme...

  9. Bats - findings and knowledge gaps in the field of bat behaviour; Perspektive Fledermaeuse - Erkenntnisse und Wissensluecken zum Verhalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bergen, F. [ecoda Umweltgutachten GbR, Dortmund (Germany)

    2005-07-01

    There may be conflicts between wind power utilisation and the behaviour patterns of bats resp. the need for bat protection. The subject should be discussed free of emotions. Research is still required as there is still a lack of knowledge concerning the effects of wind power systems on bats. (orig.)

  10. Chemical restraint: "Pharmakologische Ruhigstellung" zum Management aggressiven Verhaltens im stationären Bereich in Theorie und Praxis

    OpenAIRE

    Libal, Gerhard; Plener, Paul L; Fegert, Jörg M; Kölch, Michael

    2006-01-01

    "Chemical restraint" oder "Pharmakologische Ruhigstellung" (PR) ist eine wichtige Intervention beim Management von aggressiven Verhaltensweisen von stationär behandelten Kindern und Jugendlichen. PR sollte ausschließlich im Rahmen eines standardisierten Interventionsplanes zur Anwendung kommen. Die Grundprinzipien eines solchen Zugangs sind transparente Vereinbarungen mit allen Beteiligten zur schnellen, sicheren und personenunabhängigen Reduktion des Verhaltens, ohne dass dabei Folges...

  11. Entwicklung einer schnell schaltenden Bremse und Kupplung für Linearbewegungen zum Überlastschutz in Werkzeugmaschinen

    OpenAIRE

    Dennig, Hans-Jörg

    2009-01-01

    Große Kollisionskräfte aufgrund eines Bedien- oder Programmierfehlers sind ein zentrales Problem bei der modernen Produktion mit hocheffizienten Werkzeugmaschinen. Dadurch entstehen teure Reparaturen vor allem an der Hauptspindel und den Spindelmutter-Antrieben, was zu langen Ausfallzeiten an der betroffenen Maschine führt. Eine Umfrage bei insgesamt 23 Anwendern und Herstellern von Werkzeugmaschinen ergab, dass die Service- und Ersatzteilkosten durch eine heftige Kollision bis zu 23.000 € be...

  12. Strategic environmental audit for the national waste disposal program; Strategische Umweltpruefung zum Nationalen Entsorgungsprogramm. Umweltbericht fuer die Oeffentlichkeitsbeteiligung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinhoff, Mathias; Kallenbach-Herbert, Beate; Claus, Manuel [Oeko-Institut e.V., Darmstadt (Germany); and others

    2015-03-27

    The report on the strategic environmental audit for the national waste disposal program covers the following issues: aim of the study, active factors, environmental objectives; description and evaluation of environmental impact including site selection criteria for final repositories of heat generating radioactive waste, intermediate storage of spent fuel elements and waste from reprocessing plants, disposal of wastes retrieved from Asse II; hypothetical zero variants.

  13. Nuclear energy - no thanks. The long way to the exit; Atomkraft - nein danke. Der lange Weg zum Ausstieg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sternstein, Wolfgang

    2013-07-01

    The anti-nuclear movement is one of the most successful social movements of the recent history of Germany and firmly anchored in huge parts of the population. After a struggle lasting more than forty years it has nearly reached its aims: The exit from nuclear energy and a rethinking in direction of alternative energy concepts. Decisive for the nuclear exit of the Federal government were thereby less the nuclear accidents of Harrisburg (1979), Chernobyl (1986), and Fukushima (2011) but rather the decades-long, stubborn commitment of numerous citizens as well as of citizen's initiatives. ''Nuclear energy - no thanks.'' is the analysis of the citizen's movement from Wyhl until Gorleben. The nonviolent activist and peace researcher Sternstein was there from the beginning and reports about anger and indignation that has been condensed to the social movement with political objectives. Extremely helpful are thereby the methods and strategies of nonviolent actions described by him.

  14. Untersuchungen zum Vorhersagewert tierindividueller Indikatoren zur Erkennung von Krankheiten bei Milchkühen in der Transitionsphase

    OpenAIRE

    Jäschke, Kathrin

    2010-01-01

    The object of the study was to investigate the ability of animal-based indicators to announce in future occuring diseases, deviating milk yield and metabolic parameters. A field trial was conducted on a commercial dairy farm in Brandenburg, Germany. In total 417 multiparous cows were examined in the postpartal transition period (between day 1 to 40 post partum). At the days 1 to 6 post partum, 10+2 and 40+4 post partum the animal-based indicators rumen, eye, ear, cleanliness, body tempera...

  15. Renewable raw material from the sea. From waste to useful materials; Nachwachsender Rohstoff aus dem Meer. Vom Abfall zum Wertstoff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lindenthal, Wolfgang; Schlaak, Michael; Siefert, Eike [Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven (DE). Emder Inst. fuer Umwelttechnik (EUTEC)

    2010-04-15

    Annually, more than 10,000 tons of crabs (''garnet ''; North Sea shrimp Crangon crangon) from the North Sea are caught. After peeling the crabs, nearly 7,000 tons of shells remain as waste. However, the crabs are transported to Poland or Morocco at present. In Poland and Morocco, the crabs are peeled and brought back to Germany for sale.

  16. Driver assistance - Firstly a contribution to primary safety or rather to comfort?; Fahrerassistenz primaer zum Komfort oder fuer die Sicherheit?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bubb, H. [TU Muenchen, Garching (Germany). Lehrstuhl fuer Ergonomie

    2003-07-01

    Doubtless assistance systems should contribute to the safety of car driving. They support simultaneously a comfortable use of the car. Especially the operation comfort is characterised by clarity, self explaining, robustness against errors, and so on. Operation comfort doesn't give an inessential contribution to a reliable and appropriate interaction between driver and vehicle that means also a contribution to a reliable function of the total system and thereby to safety. Therefore the subjective experience of assistance systems is of excellent importance with view on the subjective and public confidence in new assistance systems. Are they seen rather as a gain of comfort, as it is preferred by the producer by reasons of production related liability, or as an easing of the driver's behaviour providing safety? Consists in the last called tendency a new kind of danger? In this connection juristic problems may not be unmentioned. The driver may not or not completely be called to account for procedures on which he has no influence or thinks to have no influence. In this case the account for the not compensated damage is contributed to the producer of the system. Therefore, by considering human characteristics and abilities of the driver during the development of assistance systems unwanted juristic consequences should be prevented. (orig.) [German] Assitenzsysteme sollen zweifellos einen Beitrag fuer die Sicherheit des Autofahrers liefern. Zugleich dienen sie aber auch fuer eine komfortable Nutzung des Fahrzeugs. Speziell der Bedienkomfort ist durch leichte Verstaendlichkeit, Selbsterklaerbarkeit, Fehlerrobustheit u.ae. charakterisiert. Durch ihn wird ein nicht unwesentlicher Beitrag zur sicheren und zweckdienlichen Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug geleistet, also auch ein Beitrag fuer die zuverlaessige Funktion des Systems und damit fuer die Sicherheit. Von herausragender Bedeutung insbesondere im Hinblick auf das subjektive und das oeffentliche Vertrauen in neue Assistenzsysteme ist deshalb das subjektive Erleben von Assistenzsystemen. Werden sie eher als ein Komfortgewinn, wie es der Hersteller primaer aus produkthaftungstechnischen Gruenden gerne moechte, oder als eine Entlastung im Hinblick auf das eigene notwendige sichernde Verhalten erlebt? Besteht dann gerade in der zuletzt genannten Tendenz eine neue Gefahr? Nicht unerwaehnt darf in diesem Zusammenhang die juristische Problematik bleiben. Fuer Vorgaenge, auf die der Fahrer tatsaechlich oder vermeintlich keinen Einfluss hat, die also fuer ihn quasi selbsttaetig ablaufen, kann er nicht oder nur eingeschraenkt zur Verantwortung gezogen werden. Die Haftung fuer den nicht kompensierten Schaden wird dann dem Hersteller des betreffenden Systems zugeschrieben. Durch an den Eigenschaften und Faehigkeiten des Menschen orientierte Bedienung von neuartigen Assistenzsystemen kann somit unerwuenschten juristischen Folgen weitgehend vorgebeugt werden. (orig.)

  17. Volume celebrating the 60th birthday of Professor Dr. Franz Fie; Professor Dr. Franz Fiedler zum 60. Geburtstag

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beheng, K.D. [ed.

    1998-01-01

    This report was compiled in honor of Professor Dr. Franz Fiedler on the occasion of his 60th birthday on 7 January 1998. Its contributions deal with mesoscale modelling, the propagation of air pollutants, measurements of precipitation using radar, and prediction models. (orig./KW) [Deutsch] Dieser Bericht wurde aus Anlass des 60. Geburtstags von Herrn Prof. Dr. Franz Fiedler am 7. Januar 1998 zusammengestellt. Die Beitraege behandeln mesoskalige Modellierung, Ausbreitung von Luftschadstoffen, Niederschlagsmessung mit Radar und Vorhersagemodelle. (orig.)

  18. Die verborgenen Mechanismen politischer Bildung: Zum Verhältnis von Struktur und Inhalt am Beispiel des Basiskonzepts Macht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Brandmayr

    2015-09-01

    Full Text Available Dieser Beitrag möchte aus sozialisationstheoretischer Perspektive an die Diskussion um „kritische politische Bildung“ anknüpfen. Im Zentrum steht dabei der Begriff Hidden Curriculum, der auf latente Mechanismen im Prozess der schulischen Sozialisation hinweist, durch die in der Schule „auf der Hinterbühne“ (Zinnecker 1978 Normen, Werte und Einstellungen vermittelt werden. Im ersten Teil des Beitrags wird eine Fassung des Begriffs vorgeschlagen, die an historische Debatten anschließt, aber in diesem Zusammenhang geäußerte Einwände aufnimmt. Im zweiten Teil wird die Relevanz des Begriffes für die Frage der politischen Bildung gezeigt, wobei bemerkt wird, dass fachdidaktische politische Bildung diese Aspekte vernachlässigt, stattdessen an Vorerfahrungen im individualisierten Sinn anknüpft. Politische Bildung sollte auch besondere Bedingungen kollektiver Erfahrungen in der Institution Schule einbeziehen, denn einerseits strukturiert Schule Erfahrungsräume vor und lässt so bestimmte Erfahrungsmomente wahrscheinlicher werden; andererseits befördert Schule, dass Erfahrungen durch Prozesse sozialer Verstärkung (bedingt durch geringer werdende soziale Durchmischung eher im Sinne institutioneller Deutungsmuster interpretiert werden. Am Beispiel des Basiskonzepts Macht soll dargestellt werden, wie so der Anspruch der Ausgewogenheit der Inhalte nicht vollständig eingelöst werden kann. Die Möglichkeit eines emanzipativen Bildungs- und Reflexionsprozesses kann so infrage gestellt werden.

  19. Longer operating times of nuclear power plants. Options for compensating public utility advantages; Laufzeitverlaengerung von Kernkraftwerken. Handlungsoptionen zum Vorteilsausgleich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bode, Sven [arrhenius Institut fuer Energie- und Klimapolitik, Hamburg (Germany); Kondziella, Hendrik; Bruckner, Thomas [Leipzig Univ. (Germany). Inst. fuer Infrastruktur und Ressourcenmanagement

    2010-09-15

    The current German government of CDU/CSU and FDP intends to prolong the operating time of existing nuclear power plants in Germany. The advantages resulting for public utilities are to be compensated. The authors discuss how compensation may be achieved and outline the available instruments. (orig.)

  20. Deskriptive Studie zum klinischen Outcome nach Implantation einer ConforMIS iUni-Schlittenprothese bei unikompartimentaler Kniegelenksarthrose

    OpenAIRE

    Drastig, Kai Peter

    2013-01-01

    Aufgrund der prognostizierten Bevölkerungsentwicklung ist in Deutschland mit einer Zunahme der Arthrose bedingten Gesundheitskosten zu rechnen. Die Versorgung der unikompartimentalen Gonarthrose mittels Hemischlittenprothese zeigt wegen der deutlich verbesserten klinischen Ergebnisse in den letzten Jahren große Zuwachsraten. Unsere prospektive, einarmige Studie untersuchte das klinische Outcome von 20 Patienten nach Versorgung mit einer individualisierten iUni-Hemischlittenprothese (Confo...

  1. Monetäre Integration in der Europäischen Gemeinschaft: Vom Werner-Plan zum Euro

    OpenAIRE

    Ohr, Renate

    2007-01-01

    Die Europäische Währungsunion besteht mittlerweile seit acht Jahren, und der Euro erweist sich derzeit als stabile Währung. Ist die Währungsunion ein Musterbeispiel erfolgreicher europäischer Integrationspolitik? Haben sich die Erwartungen, die mit diesem lange geplanten Integrationsprojekt verbunden waren, erfüllt? Welche Risiken bestehen für die gemeinsame Währung? Wird der Euro zur Konkurrenz für den Dollar?

  2. Studien zum "Horrendum Bellum Grammaticale" des Justus Georg Schottelius (1673): Vorstellung des Dissertationsvorhabens / Tuomo Fonsén

    Index Scriptorium Estoniae

    Fonsén, Tuomo, 1976-

    2006-01-01

    Autori dissertatsioonist, mis tutvustab Justus Georg Schotteliuse ladinakeelset allegoorilist saksa keele grammatikat ja keeleajalugu käsitlevat tööd 17. sajandist. Schottelius, Justus Georg. Horrendum Bellum Grammaticale Teutonum antiquissimorum [...]. Braunschweig : [s.n.], 1673

  3. Why branding will become a success driver in the electricity market; Warum Markenfuehrung im Strommarkt zum Erfolgstreiber wird

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stroedter, K. [Marketing- und Strategieberatung Vivaldi Partners, Duesseldorf (Germany); Zinnbauer, M. [Marketing- und Strategieberatung Vivaldi Partners, Muenchen (Germany)

    2008-12-15

    New suppliers, increased transparency, the emergence of a not-so-loyal customer generation and rising prices are all factors that promote consumers' willingness to change supplier. Furthermore, due to the ease of obtaining information through the media consumers nowadays know more and more about suppliers and prices. In order to avoid a purely price-driven competition it is vital for power suppliers both large and small to position themselves clearly in the market. For this purpose they have to know about positioning trends in the German market and which market strategies promise success.

  4. Analysis of the water balance of polymer electrolyte membrane fuel cells; Untersuchung zum Wasserhaushalt von Polymerelektrolytmembran-Brennstoffzellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hakenjos, A.

    2006-09-14

    Within this thesis, instruments for the localised characterisation of fuel cells and fuel cell stacks have been created. The simultaneous multi-channel impedance spectroscopy was implemented and applied to fuel cells for the first time. A measurement device has been developed that can be used to simultaneously apply various localised measurement methods to fuel cells during operation. Within this work, mainly current density and localized impedance measurements were used. Additionally, the temperature distribution of the active fuel cell area was determined and the water condensation was visualised. Several fuel cells have been developed, constructed and assembled to carry out localised characterisation. An algorithm has been developed to evaluate impedance spectra that separate the processes in the fuel cell according to their different time constants. This algorithm is based on a system of physical model equations that provide time- and location-dependent descriptions of the different processes in the cell. This allows the quantitive extraction of physical parameters from the impedance spectroscopy results. To perform localised simulation, a three-dimensional, two-phase, stationary model was adopted cell. A simple one-dimensional fuel cell geometry was used to demonstrate that the three-dimensional model reliably describes the processes under various operation conditions. The model validation was also successfully carried out for various complex fuel cell geometries. With the localised characterisation methods, air flow field geometries of fuel cells were successfully analysed. It could be explained how the microporous coating of the diffusion layer influences the current density distribution. The water balance of a number of different gas flow geometries was successfully characterised. As a result, an optimised flow field design with a double meander has been developed. The water content has been improved so that the efficiency is increased, and the current density distribution is more homogeneous. Multiple meanders are known from other technical applications. The localised characterisation carried out in this thesis demonstrated for the first time the superiority of this geometry. Here, the ratio of channel rib width is important, and the double meander design provides an optimal gas supply due to higher convective transport in the diffusion layer. This geometry was superior to all other evaluated air flow fields with regard to the power density and the homogeneity of the current production in the active area. It could be shown that geometries with parallel channels have considerable disadvantages. Individual channels may be clogged by liquid water. Since no considerable pressure builds up in the clogged channel, the water is not reliably removed. This problem is exacerbated with the interdigitated structure where the dead-end channels are even more easily clogged. Therefore, such flow field designs cannot provide a high fuel cell power density. Furthermore, the simultaneous impedance spectroscopy was used to determine a flooding event of a fuel cell in a stack a few minutes before the flooding event resulted in a reduced power production in this cell. The model-based evaluation of the measured impedance spectra was used to clearly identify the flooding event and quantify the reduction of the open space in the porous electrode of the fuel cell. Due to these findings, a new control concept for fuel cells could be developed that is based on the impedance measurement. It was shown that the impedance spectroscopy can be used to identify malfunctions in advance caused by liquid water. The air flow variation is a suitable instrument to actively intervene in the fuel cell operation and to prevent flooding events. Controlling the fuel cell operation using a combination of the impedance spectroscopy and the air flow variation is an ideal instrument to stabilise the fuel cell operation at a high level. (orig.)

  5. On the use of hydrate inhibitors for operating natural gas caverns; Zum Einsatz von Hydratinhibitoren beim Betrieb von Erdgasspeichern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleinitz, W.; Lissanon, S.J.; Luehn, H.G. [Preussag Energie GmbH, Lingen/Ems (Germany)

    1997-12-31

    One way to prevent gas hydrates in natural gas caverns is to use thermodynamic or kinetic inhibitors in a defined temperature / pressure range. The present contribution describes the temperature conditions prevailing in the tubing string. It also discusses bacterial processes around wells arising in association with methanol digesting bacteria, diethylene glycol digesting bacteria, and kinetic inhibitors. Further topics include inhibitor dosage and absorption drying. (MSK) [Deutsch] Zur Vermeidung von Gashydraten im Erdgasspeicherbereich werden thermodynamische oder kinetische Inhibitoren in einem definierten Temperatur/Druckbereich eingesetzt. Im Folgenden werden die Temperaturbedingungen im Steigrohrsystem erlaeutert. Ebenso werden die bakteriellen Vorgaenge im Bohrlochsbereich in folgenden Einzelheiten: Methanol-verwertenden Bakterien, Diethylenglykol-verwertende Bakterien sowie kinetische Inhibitoren diskutiert. Weitere Themenpunkte sind die Inhibitordosierung und die Adsorptionstrocknung.

  6. Informationskompetenz in sich ständig verändernden Informationsumgebungen – Zum Kern von Informationskompetenz

    OpenAIRE

    Hapke, Thomas

    2016-01-01

    Über das Social Web hinaus gibt es eine Vielzahl von Veränderungen in modernen Informationsumgebungen, die Einfluss auf Konzeption und Praxis der Förderung von Informationskompetenz haben. Durch das Angebot sogenannter Discovery-Systeme und die Pflege von Link Resolvern versuchen Bibliotheken, mit ihren Beständen und Services durch die Nutzung von Suchmaschinen sichtbar zu bleiben. Eine von der Akteur-Netzwerk-Theorie inspirierte Betrachtung von Discovery-Systemen zeigt, dass für die (soziale...

  7. Eine Re-Analyse der Blue Mountains Eye Study zum Kataraktrisiko durch inhalative Kortikoide: Ein Beitrag zur Objektivierung der Diskussion

    OpenAIRE

    Hartung, Joachim; Knapp, Guido

    1999-01-01

    In einer Re-Analyse der Blue Mountains Eye Study von Cumming, Mitchell und Leeder (1997) wird gezeigt, daß diese Studie keinen Beitrag zur Klärung des Kataraktrisikos von inhalativen Kortikoiden leistet. Akzeptiert man die Schlußweisen der Studie, so ergibt sich ein diffuses und zugleich aber auch interessantes Bild von diversen Aussagen zu Kataraktrisiken bei inhalativen Kortikoiden, systemisch verabreichten Kortikoiden bzw. einer Kombination von inhalativen und systemisch verabreichten Kort...

  8. Experimentelle Untersuchungen und Analyse zum Einfluss der Brennstoffzusammensetzung auf das Zündverhalten von gasturbinen-typischen Vormischbrennern

    OpenAIRE

    Koch, Andreas

    2009-01-01

    In stationären Gasturbinen ist wegen der strengen Emissionsvorgaben insbesondere der Stickoxide die magere Vormischverbrennung weit verbreitet. Die gute Vermischung von Brennstoff und Luft vor der Verbrennung reduziert lokale Flammentemperaturen und damit die Bildung von Stickoxiden. Gleichzeitig ist dieses System jedoch anfällig für Flammenrückschläge und Selbstzündung. Beide Prozesse können zu Schäden oder gar der Zerstörung der Brenner führen.Ziel der vorgestellten Arbeit ist es, den Selbs...

  9. Von Menschen, Maschinen und dem Minimalen : musikanalytische Überlegungen zum Techno-Projekt The Brandt Brauer Frick Ensemble

    OpenAIRE

    Schaubruch, Josef

    2016-01-01

    Although Electronic Dance Music (EDM) ranks among one of the most popular styles in the 21st century, the academic debate about the distinct musical qualities of EDM is sparse. The article transfers the theoretical framework developed by Mark Butler (2006) to the music of the Berlin based techno collective The Brandt Brauer Frick Ensemble who create music with an EDM aesthetic by using instruments played live out of a score. The focus of the analysis is on rhythm, meter, and form. Finally, th...

  10. Komparative Analysen und Überlegungen zum Übersetzen in die germanischen Sprachen Deutsch, Englisch und Dänisch

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Gyde

    2014-01-01

    Based on empirical studies of texts, the three Germanic languages German, English and Danish are compared regarding similarities and differences. The analysis focuses on special aspects depending on how meaning is structured in the three languages. Some typical difficulties and pitfalls human...... translators experience are described. In the last part of the article, errors of machine translations are shown. Interestingly also many of the problems of machine translation systems are caused by linguistic differences and interferences....

  11. Zum Einfluss konjugierter Linolsäureisomere auf zootechnische Parameter und das Lebensmittel Fisch am Beispiel von Karpfen und Forellen

    OpenAIRE

    Maaß, Daniel

    2005-01-01

    In vorliegender Arbeit sollte ein Beitrag zur Einschätzung der Wirkung von konjugierten Linolsäureisomeren (CLA) auf die Leistungsparameter wie Gewichtsentwicklung und Futteraufwand, die Nährstoffverdaulichkeit und die Körperzusammensetzung von Karpfen und Forellen anhand des Datenmaterials aus drei Fütterungsversuchen vorgenommen werden. Des weiteren wurde untersucht, inwieweit nutritive CLA-Zulagen das Fettsäuremuster und die sensorische Qualität des Filets als verzehrsrelevantes Teilstück ...

  12. Studies on the sintering of ceramics applying 30 GHz microwave heating; Untersuchungen zum Sinterprozess von Keramiken mit 30 GHz Millimeterwellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rhee, S.; Link, G.; Feher, L. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Inst. fuer Technische Physik; Thumm, M. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Inst. fuer Technische Physik; Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Inst. fuer Hoechstfrequenztechnik und Elektronik

    1999-07-01

    The sintering process is one of the most critical steps in ceramics production. The paper explains research and experimental work performed at Karlsruhe Research Center since 1994, focusing on the heating technology using extra high frequency waves, or microwaves, and the results obtained in a pilot plant. Advantages as compared to conventional heating methods are shown. (orig./MM) [German] Der Sintervorgang gehoert zu den kritischsten Phasen bei der Herstellung von Keramiken. Seit vielen Jahren werden am Forschungszentrum Karlsruhe Experimente zur Verarbeitung von keramischen Werkstoffen durchgefuehrt. Ein Schwerpunkt der Arbeiten liegt seit 1994 auf der Materialprozesstechnik im Millimeterwellenfeld. Dazu wird am Institut fuer Technische Physik eine Technologie-Gyrotron Anlage genutzt. Diese Pilotanlage dient zur Untersuchung des Einflusses von Millimeterwellen auf den Sinterprozess. Untersuchungen an unterschiedlichen Struktur- und Funktionskeramiken zeigen im Vergleich zu konventionellen Technologien eindeutige Vorteile bei der Vewendung von Mikro- bzw. Millimeterwellen. (orig.)

  13. Examinations of the crystallisation fouling in micro-structured heat exchangers; Untersuchungen zum Kristallisationsfouling in mikrostrukturierten Waermeuebertragern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bucko, Juergen; Benzinger, Walther; Dittmeyer, Roland [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Eggenstein-Leopodshafen (Germany). Inst. fuer Mikroverfahrenstechnik (IMVT); Mayer, Moriz; Augustin, Wolfgang; Scholl, Stephan [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Chemische und Thermische Verfahrenstechnik (ICVT)

    2012-07-01

    The formation of fouling at heat transfer surfaces is a large problem in the operation of heat exchangers. Fouling impacts the thermal and fluid dynamic behaviour and may deteriorate the efficiency of heat exchangers. Systematic investigations on the fouling behaviour of micro-structured plants did not have taken place up to now. In view of the target distribution of micro-process engineering facilities, knowledge on the fouling behaviour of these facilities is very important. The authors of the contribution under consideration report on investigations of the fouling behaviour of calcium carbonate in micro channels with a cross-sectional area of 400 x 200 micron{sup 2}. The authors demonstrate the dependence of the crystallization fouling from the flow velocity, wall temperature and the ion concentration quantitatively. Furthermore, the fouling behaviour in micro-channels was visualized. The crystallization fouling has a significant impact on the thermal and fluid dynamic behaviour of the investigated micro-structured heat exchanger. The decrease of the performance of heat transfer may amount 50 % or more. Furthermore, the pressure loss may increase tenfold of the original process loss.

  14. Unterwegs zum Weltbewußtsein. Alexander von Humboldts Wissenschaftsverständnis und die Entstehung einer ethisch fundierten Weltanschauung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ottmar Ette

    2000-10-01

    Full Text Available Article in German, Abstracts in English and Spanish. Towards Global Consciousness. Alexander von Humboldt's Conception of Science and the emerging ethical Weltanschauung. In the context of recent reflections upon global ethics (Hans Küng, global democracy (Otfried Höffe and a new cultural situation after the end of the Cold War (Clifford Geertz, Alexander von Humboldt's concept of global consciousness (Weltbewußtsein marks a decisive point in the ungoing process of the construction of a new ethics of globalization. This article tries to show how Humboldt's transdisciplinary and intercultural conception of sience as WorldWideWeb integrates Kant's philosophical visions of global political institutions and formulates a critique of the non-empirical foundations of Hegel's teleological Weltanschauung. From his Visions of Nature and his Personal Narrative to his Cosmos, Humboldt's theory and practice of science help us to find a new ethos and new answers to the contemporary questions of divergent modernities.

  15. Europäer sein, Europäer werden – zum interkulturellen politischen Lernen im Schüleraustausch

    OpenAIRE

    Scholten, Alfons

    2012-01-01

    Am Beispiel eines multilateralen Comenius-Projektes wird in diesem Aufsatz dargelegt, welche interkulturellen politischen Kompetenzen Schüler durch die Zusammenarbeit mit Schülern aus anderen europäischen Ländern im Rahmen eines Theaterprojektes erwerben können. In Anlehnung an Dewey’s Konzept des ›learning by doing‹ wird hierzu das Prinzip ›Learning european by doing European‹ zugrunde gelegt und als Lernen im Wechselspiel von Aktion und eflexion beschrieben. Zugleich wird davon ausgega...

  16. Zum Fließverhalten um strauchartige Weidengewächse und dessen Auswirkungen auf den Strömungswiderstand

    OpenAIRE

    Wunder, Sina

    2014-01-01

    To date, the calculation of the hydraulic drag of flexible shrubby vegetation poses a great challenge to planning engineers. The aim of this research project is to describe the hydraulics of perfused shrubby plants and their characteristics as well as to develop a calculation approach for hydraulic drag. To this end, the proceedings are based on three essential investigation steps which fall into the field of fundamental research.

  17. Untersuchungen zur Analytik und zum Einfluss technologischer Prozesse auf Penicillinrückstände in Milch

    OpenAIRE

    Grunwald, Ludger

    2003-01-01

    Mastitis arising in milk cattle causes great economical damage. For treating infected animals special preparations, preferably penicillins, are injected directly into the milk channel of the cow in order to obtain a sufficiently high concentration of the antibiotic in the udder. As a consequence of such a medication, the active substances are excreted with the milk for a certain period of time after application. Four cows suffering from mastitis were treated with Eumacid, a common veterin...

  18. Zum 215. Gebutstag von Admiral Ferdinand Baron von Wrangell : (29. Dezember 1797 - 25. 25. Mai 1870) / Peter Krienitz

    Index Scriptorium Estoniae

    Krienitz, Peter

    2012-01-01

    Admiral Ferdinand Baron von Wrangellist tema 215. sünniaastapäeva puhul. Silmapaistavast Kirde-Siberi uurijast. Tema poliitilisest tegevusest ja elust Roela mõisas. Ferdinand Baroni poolt seatud viisil tähistati jõulusid Roelas kuni 1944. aasta lõpuni.

  19. The draft of the new electricity market law at a glance; Der Entwurf zum neuen Strommarktgesetz im Ueberblick

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voss, Jan Ole; Kirschnick, Stephan [Becker Buettner Held, Berlin (Germany)

    2016-02-15

    The conclusion of the new electricity market law is: ''The market will judge it''. A refined market where the renewable energies are increasingly integrated, shall guarantee reasonable prices, security of supply and environmental protection. Whether this can be achieved in reality, is highly questionable. This would require that the overcapacity of the German electricity market confirmed in several reports and the wholesale price for electricity recovers the long term. Only then can it be assumed that investment incentives arise in the construction of modern and efficient power generation plants. Such a ''market-faithful'' system is also absolutely dependent on the behavior of neighboring European countries. Only when these go along the path and affect the price and capacity development not regulatory, the completion of a functioning, liberalized EU internal market for electricity can succeed. [German] Das Fazit des neuen Strommarktgesetzes heisst: ''Der Markt soll es richten''. Ein weiterentwickelter Markt, in den die erneuerbaren Energien zunehmend integriert werden, soll fuer guenstige Preise, Versorgungssicherheit und Umweltschutz sorgen. Ob das in der Realitaet gelingen kann, ist durchaus fraglich. Dies wuerde erfordern, dass die in mehreren Gutachten bestaetigten Ueberkapazitaeten am deutschen Strommarkt abgebaut werden und der Grosshandelspreis fuer Elektrizitaet sich langfristig erholt. Nur dann kann davon ausgegangen werden, dass Investitionsanreize in den Bau von modernen und effizienten Stromerzeugungsanlagen entstehen. Ein solch ''marktglaeubiges'' System ist zudem zwingend von dem Verhalten der europaeischen Nachbarstaaten abhaengig. Nur wenn diese den eingeschlagenen Weg mitgehen und die Preis- und Kapazitaetsentwicklung nicht regulatorisch beeinflussen, kann die Vollendung eines funktionierenden, liberalisierten EU Binnenmarktes fuer Strom gelingen.

  20. Vom Sondersammelgebiet zum Fachinformationsdienst für die Wissenschaft. Strategien, Prozesse, Verfahren – ein persönlicher Erfahrungsbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ivo Vogel

    2014-12-01

    Full Text Available Der folgende Artikel stellt den gesamten Prozess dar, den das Sondersammelgebiet Recht der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz als Antragsteller eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Fachinformationsdienstes für die Rechtswissenschaft durchlaufen ist. Beschrieben werden insbesondere die Darstellung der Ausgangslage für die Antragstellung, die Integration in das hausinterne Projektmanagement, die Maßnahmen und Strategien für die Ermittlung der Inhalte des Antrages sowie – einschließlich zeitlicher und inhaltlicher Aspekte − die Antragseinreichung, das Begutachtungsverfahren, das Antragskolloquium in Bonn und die abschließende Entscheidung durch die Gremien der Deutschen Forschungsgemeinschaft. The following article presents the complete process which the Law Special Subject Collection of the Berlin State Library - Prussian Cultural Heritage has passed through as an applicant of the program Scientific Information Services funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft. The article describes the starting position by the application process, the integration of these endeavors into the in-house project management, preparations and strategies for determining the content of the application as well as – including the temporal and substantive aspects of the submission − the review process, the Application Colloquium in Bonn and the final decision by the statutory bodies of the Deutsche Forschungsgemeinschaft.

  1. In vitro Untersuchungen zum relativen phototoxischen und photogentoxischen Potential natürlich vorkommender Furocumarine und Limettin

    OpenAIRE

    Raquet, Nicole

    2011-01-01

    Furocumarine (FC) sind sekundäre Pflanzenmetaboliten, die u.a. von Früchten und Gemüsen wie Grapefruit oder Sellerie als Phytoalexine gebildet werden. So liegt die geschätzte durchschnittliche menschliche Exposition über die Nahrung bei einer Gesamt-FC-Menge von 0,56 mg/Tag in Deutschland, bei Akutexpositionen können 100-fach höhere Werte erreicht werden. Ihre Grundstruktur besteht aus einem Cumarinmolekül mit linear oder angular ankondensiertem Furanring, zudem können sie unterschiedlich sub...

  2. Vom Phenol zum Naturstoff : Entwicklung nachhaltiger Mikrowellen-vermittelter SUZUKI-MIYAURA-Kupplungen und Tandem-Reaktionen

    OpenAIRE

    Riemer, Martin

    2015-01-01

    Ziel dieser Arbeit war die Entwicklung von Methoden zur Synthese von auf Phenol basierenden Naturstoffen. Insbesondere wurde bei der Methodenentwicklung die Nachhaltigkeit in den Vordergrund gerückt. Dies bedeutet, dass durch die Zusammenfassung mehrerer Syntheseschritte zu einem (Tandem-Reaktion) beispielsweise unnötige Reaktionsschritte vermieden werden sollten. Ferner sollten im Sinne der Nachhaltigkeit möglichst ungiftige Reagenzien und Lösungmittel verwendet werden, ebenso wie mehrfach w...

  3. Nuclear exports. Parliamentary control and confidentiality; Parlamentarische Kontrolle und Geheimhaltungsbeduerftigkeit bei Nuklearexporten. Zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 21. Oktober 2014

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feldmann, Ulrike

    2015-03-15

    With its decision taken on 21. October 2014 (Az.: 2 BvE 5/11) the Federal Constitutional Court (BVerfG) decided during court proceedings between administrative bodies on the scope and limits of the parliamentary right of information. Even though the proceeding did not deal with nuclear exports but arm exports, foreign trade law, however, does not only designate an export licence obligation for military weapons but also for so called dual-use goods meaning goods, which can be used both for friendly as well as for military purposes. The export of these goods requires according to the so-called Dual-Use Regulation (EG) 428/2009 a licence. Annex I category 0 of the regulation (EG) 428/2009 lists a variety of nuclear materials, plants and equipment items for which this licence applies. In the same manner as arm exports, also exports of nuclear dual-use goods are being discussed in a special cabinet committee, the Federal Security Council (BSR), which shall coordinate cross-departmentally the German security and defence policy under consideration of economic interests and which categorises its results, according to the rules of procedure, as confidential. Also legally not regulated but common ''preliminary enquiries'' at the responsible Federal Ministry or rather Federal Office of Economics and Export Control by companies which plan an export and want to affirm the general approval for their export business prior to conclusion of contract take not only place for arm exports but also for nuclear dual-use goods. The decision by the Federal Constitutional Court can be applied to consultations about the authorisation of nuclear dual-use goods.

  4. Nitrogen dioxide - long-term guideline value for health protection; Stickstoffdioxid - (Langzeit-)Richtwert zum Schutz der menschlichen Gesundheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tvrdy, C.; Hauck, H.; Neuberger, M. [Vienna Univ. (Austria). Inst. fuer Umwelthygiene

    1999-10-01

    On behalf of the Ministry of Environment the Austrian Academy of Science published guideline values for nitrogen dioxide in 1988. The scientific database concentrated on short-term effects of NO{sub 2} at that time. After checking the current literature it was clear that new data especially for long-term effects of NO{sub 2} were available which should lead to a limitation of an annual average. Two Austrian studies on children from Linz (capital of Upper Austria) showed that high long-term concentrations of NO{sub 2} were negatively associated with the flow parameters of terminal airways in spirometry (MEF{sub 25} and MEF{sub 50}) on a significant level. In addition the children showed an improvement in growth-dependent increase of lung function parameters when long-term NO{sub 2}-concentrations in the ambient air could be decreased by more than 40 {mu}g/m{sup 3}. The most pronounced benefit could be seen when the ambient level of NO{sub 2} decreased during periods of accelerated growth. Based on these and other results summarized in this review, the Austrian Academy of Science recommended an annual average of 30 {mu}g/m{sup 3} for NO{sub 2} in the ambient air not to be exceeded for health protection. (orig.) [German] In Oesterreich werden von der Oesterreichischen Akademie der Wissenschaften (OeAW) im Auftrag des Bundesministeriums fuer Umwelt, Jugend und Familie fuer die konventionellen Luftschadstoffe wirkungsbezogene Immissionsgrenzkonzentrationen erarbeitet, die den jeweiligen Stand der (medizinischen) Wissenschaft repraesentieren. Ausgehend vom Basiswerk aus 1988 wurde 1998 eine neue Literaturstudie erstellt, die auch Publikationen der letzten Jahre umfasste. Anhand dieses neuen Datenmaterials zeigte sich, dass die Einfuehrung einer Langzeitimmissionsgrenzkonzentration aus umwelthygienischer Sicht notwendig war. In zwei Studien an Linzer Kindern konnte festgestellt werden, dass einerseits hohe NO{sub 2}-Konzentrationen signifikant negativ mit den Lungenflowparametern der kleinen Atemwege (MEF{sub 25} und MEF{sub 50}) korrelierten, andererseits Verbesserungen der Luftqualitaet (Reduktion der NO{sub 2}-Konzentration um mehr als 40 {mu}g/m{sup 3}) auch einen positiven Einfluss auf die wachstumsbedingte Entwicklung der Lungenfunktion der beobachteten Kinder zeigten. Trat die Verbesserung der Luftqualitaet waehrend einer Phase starken (Lungen-)Wachstums auf, war der Benefit besonders gross. Gestuetzt auf diese und andere im folgenden Uebersichtsbeitrag zusammengefasste epidemiologische Ergebnisse wurde von der oesterreichischen Akademie der Wissenschaften ein Langzeitmittelwert von 30 {mu}g/m{sup 3} fuer NO{sub 2} als wirkungsbezogene Immissionsgrenzkonzentration vorgeschlagen. (orig.)

  5. Dal modello al tipo: i palazzi "italiani" di Potsdam/Vom Modell zum Typus: die "italisenische" Palazzi in Potsdam

    OpenAIRE

    Malcovati, Silvia

    2011-01-01

    (...). Il modello inteso secondo la esecuzione pratica dell'arte, è un oggetto che si deve ripeter tal qual'è: il tipo è, per lo contrario, un oggetto, secondo il quale ognuno può concepire delle opere che non si rassomiglieranno punto fra loro. Tutto è preciso e dato nel modello, tutto è più o men vago nel tipo. La definizione di "tipo" fornita da Quatremère de Quincy nel 1832 rappresenta l'epilogo di quella che si potrebbe definire la questione dell'imitazione nell'architettura tra Settecen...

  6. Value of digital radiography in expiration in detection of pneumothorax; Wertigkeit der digitalen Roentgenaufnahme in Exspiration zum Nachweis eines Pneumothorax

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thomsen, L.; Natho, O.; Feigen, U.; Kivelitz, D. [Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg (Germany). Dept. of Radiology; Schulz, U. [medistat GmbH, Kiel (Germany). Medical Statistics

    2014-03-15

    Purpose: The purpose of this study was to find out whether pneumothorax detection and exclusion is superior in expiratory digital chest radiography. Materials and Methods: 131 patients with pneumothorax with paired inspiratory and expiratory chest radiographs were analyzed regarding localization and size of pneumothorax. Sensitivity, specificity, negative (npv) and positive predictive value (ppv) as well as the positive (LR+) and negative likelihood ratio (LR-) were determined in a blinded randomized interobserver study with 116 patients. The evaluation was performed by three board-certified radiologists. Results: In 131 patients, there were 139 pneumothoraces, 135 (97.1 %) were located apical, 88 (63.3 %) lateral and 33 (23.7 %) basal. Sensitivity was 99 % for inspiratory and 97 % for expiratory radiographs. The interobserver study yielded a mean sensitivity of 86.1 %/86.1 %, specificity of 97.3 %/93.4 %, npv of 88.7 %/88.5 % and ppv of 96.7 %/92.1 % for inspiration/expiration. For inspiratory radiographs the LR+/LR- were 40.2/0.14 and for expiration 13.9 and 0.15. McNemar-Test showed no significant difference for the detection of pneumothoraces in in-/exspiration. Conclusion: Inspiratory and expiratory digital radiographs are equally suitable for pneumothorax detection. Inspiratory radiographs are recommended as the initial examination of choice for pneumothorax detection, an additional expiratory radiograph is only recommended in doubtful cases. (orig.)

  7. Limen Psalmi indicet interiora. Die figurative Interpretation der Psalmenüberschrift in Augustinus’ Kommentar zum 80. Psalm

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Róbert Horka

    2014-12-01

    Full Text Available Aurelius Augustinus wechselte in seinem Leben die Liebe zur klassischen Poesie für die Liebe zu den Psalmen. In der biblischen Poesie sah er nämlich einen grundsätzlichen Vorteil: die Wahrheit. Die antiken Epen waren später für ihn nur schön angeordnete Lügen. Vor allem die Psalmen galten für ihn als ein immer faszinierendes Lesen. Augustinus wollte aber, dass diese innere Schönheit der Psalmen alle Gläubigen entdecken können. Deshalb verfasste er den einzigen vollständigen Kommentar zu den Psalmen in der Antike. Eine außergewöhnliche Aufmerksamkeit widmete er den Psalmenüberschriften, weil dort, nach seiner Meinung, der einzigartige Auslegungschlüssel des ganzen Psalms verborgen war. Diese Theorie beweisen wir an der Augustinus’ Auslegung des 80. Psalms. Er entdeckte, dass die Psalmüberschrift: „für die Keltern“ auch den Inhalt des Psalms beschreiben kann. Doch in dem 80. Psalm ist das Gute, was das Öl in der Kelter bezeichnet, im oberen Teil des Psalms, während das Schlechte, was den Bodensatz in der Kelter indiziert, im unteren Teil des Psalms bleibt. Auf diese Weise entdeckte sich vor Augustinus und auch vor denjenigen, die seine Kommentare hören oder lesen, die verborgene unerwartete Schönheit der biblischen Poesie, der Augustinus ganz verfiel und die er nie mehr für eine andere verwechseln wollte. Limen Psalmi indicet interiora. Obrazná interpretace žalmového nadpisku v Augustinově Komentáři k 80. žalmu Aurelius Augustinus v průběhu svého života vyměnil lásku ke klasické poezii za lásku k žalmům, neboť v biblické poezii spatřoval jednu podstatnou výhodu: její pravdivost. Později pro něj antické eposy zůstaly pouze pěkně uspořádanou snůškou lží. Z biblických knih jej především nepřestávala fascinovat četba žalmů. Jejich krásu však Augustin chtěl jako duchovní pastýř odhalit všem věřícím. Proto sestavil jediný úplný komentář ke všem žalmům v antické epoše. Výjimečnou pozornost v něm věnoval právě žalmovým nadpiskům, protože v nich viděl skrytý jedinečný výkladový klíč celého žalmu. Tuto teorii dokládáme na Augustinově výkladu 80. žalmu, kde autor ukazuje, že nadpisek „pro lisy“ v sobě shrnuje a tajemně naznačuje i celý obsah a stavbu žalmu. I v Žl 80 je totiž to dobré, zobrazené olejem v lisu, umístěno v horní polovině žalmu, a to špatné, kal v lisu, se shromáždilo v dolní polovině žalmu. Na základě této úvahy se před Augustinem i před jeho posluchači a čtenáři otevírala neočekávaná tajemná krása biblické poezie, které Augustin propadl a kterou už nebyl nikdy ochoten vyměnit za nic jiného.

  8. Vom Bibliotheksgesetz zum Kulturfördergesetz. Neue Wege der Kulturpolitik in Nordrhein-Westfalen? Eine Kurzbetrachtung.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harald Pilzer

    2014-12-01

    Full Text Available Der Landtag Nordrhein-Westfalen hat im Sommer 2011 mit seiner Mehrheit der regierenden Koalition aus SPD und Bündnis90/Die Grünen den im Herbst 2010 von der Fraktion der CDU eingebrachten Entwurf eines Bibliotheksgesetzes zugunsten eines allgemeinen Kulturfördergesetzes zurückgestellt. Wenn dessen politische Implikationen es waren, nicht nur die Landeskulturpolitik auf eine eigengesetzliche Grundlage zu stellen, sondern zugleich in den Städten und Gemeinden einen Pflichtteil an Kulturleistungen zu begründen, was seine besondere Bedeutung in den zahlreichen Haushaltssicherungskommunen hätte entfalten können, dann ist diese Intention der Kulturpolitik nicht erfüllt worden. Unerfüllt geblieben ist zudem die eigengesetzliche Regelung für die Bibliotheken; der aktuelle Entwurf zu einem Kulturfördergesetz (KFG aus dem Mai 2014 behandelt nur die Förderpolitik des Landes und bestimmte Instrumente zur Beförderung der kulturpolitischen Diskussion. In summer 2011, the Landtag of North Rhine-Westphalia, with a majority of the governing coalition of SPD and Bündnis90/Die Grünen, returned the draft library law, which had been proposed by the oppositional CDU in the preceding fall 2010, in favor of a general law for culture promotion. If the political implications were to provide not only a distinct legal basis for the federal state’s cultural policy, but also to establish certain compulsory cultural services in the North Rhine-Westphalian cities and municipalities, which is especially important for the numerous municipalities with budget cuts, then this intention of cultural policy has not been met. There is also still no intrinsic legislation for libraries, as the current draft of a Culture Promotion Act from May 2014 deals only with the funding policy of the federal state and with certain instruments for the promotion of cultural matters and affairs within the political discussion.

  9. MAGIC: an integrated concept for diagnosis management and operator support; MAGIC: Ein integriertes Konzept zum Diagnosemanagement und Operator Support

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koeppen-Seliger, B.; Marcu, T. [Duisburg Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Lehrstuhl Automatisierungstechnik und Komplexe Systeme; Capobianco, M. [SATE-Systems and Advanced Technologies, Venezia (Italy); Gentil, S. [Institut National Polytechnique de Grenoble, 38 - Saint-Martin-d' Heres (France). Lab. d' Automatique de Grenoble; Albert, M. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Inst. fuer Prozessrechentechnik, Automation und Robotik; Latzel, S. [SMS Demag AG, Elektrik und Automation, Hilchenbach (Germany). Warmwalzwerke

    2003-07-01

    In this contribution a European research project funded by the European Commission in the framework of the IST programme is introduced. The goal is to present the basic concepts, innovations and solutions of the project 'Multi-Agents-based Diagnostic Data Acquisition and Management in Complex Systems (MAGIC)'. MAGIC is based on a multi-level-multi-agents architecture which integrates all levels necessary for a comprehensive diagnosis into a diagnostic system. A wide range of industrial applications is envisaged. (orig.) [German] In diesem Beitrag wird ein von der Europaeischen Kommission gefoerdertes Forschungsprojekt im Rahmen des IST Programms vorgestellt. Das Ziel ist die Praesentation der Grundkonzepte, Innovationen und Loesungen des Projektes 'Multi-Agents-based Diagnostic Data Acquisition and Management in Complex Systems' (MAGIC). MAGIC basiert auf einer Multi-Agenten Architektur, welche alle notwendigen Ebenen fuer eine umfassende Diagnose in ein Diagnosesystem integriert. Eine weite Spanne industrieller Anwendungen wurde dabei ins Auge gefasst. (orig.)

  10. Energy storage. Technologies and potentials to compensate supply and demand; Energiespeicherung. Technologien und Potentiale zum Ausgleich von Angebot und Nachfrage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kruhl, Joerg [E.ON New Build and Technology, Gelsenkirchen (Germany); Doll, Markus [RWE Power AG, Essen (Germany)

    2011-07-01

    Future energy systems will be based on a high proportion of renewable and fluctuating power generation. This will result in system states in which the merging of supply and demand represents a significant challenge. Energy storages are a measure to overcome this challenge. However, energy storages are not the sole solution. So there exist alternative measures such as network expansion and load management as a cost-effective solutions. Energy storages as an important building block for future energy systems must be a function of other measures such as network expansion and demand management designed specifically. This includes a financial support for technical development and also the attendance of the launch by means of appropriate economic incentives.

  11. Sinn und Möglichkeiten der Theoretischen Physik. Zum 300. Jahrestag von Newtons Philosophiae Naturalis Principia Mathematica

    Science.gov (United States)

    Rompe, R.; Thiessen, P. A.; Treder, H.-J.

    Die Newtonschen Prinzipien und die aus ihnen gewonnene Erkenntnis der Existenz von Elementarkonstanten nach Planck, Einstein und Bohr erweisen sich zunehmend als tragfähiges Fundament nicht nur der Physik und ihrer Anwendung in der Technik, sondern überhaupt aller exakten Wissenschaften in breitestem Sinne des Wortes.Die physikalisch inhaltliche Klärung der Begriffe erfolgt seit Newton in engem Verbund mit der Entwicklung mathematischer Methoden. Diese Kombination erweist sich weiterhin als produktiv und sichert den Fortschritt der Physik und der exakten Wissenschaften.Wohl alle Probleme, die im Bereich der Technik Bedeutung haben können, lassen sich bei entsprechendem Aufwand bereits mit dem vorhandenen Fundus an Erkenntnissen und Methoden erfolgreich angehen.Der in der Wirklichkeit verankerte Zusammenhang von Gesetz und Zufall erweist sich als eine Manifestation der Dialektik in der Natur. Es gibt keinen absoluten Zufall. Sie kommt in allen Zweigen der Physik, nicht nur in der Thermodynamik und Quantenphysik, zutage, und muß bereits auf dem Niveau der Newtonschen Prinzipien und der Elementarkonstanten behandelt werden.Die theoretische Physik, so wie sie von Newton initiiert worden ist, wurde so angelegt, daß sie alle Seiten der Wirklichkeit, so weit sie in die Kompetenz der Physik fallen, umfaßt. Es besteht darum kein Gegensatz zwischen der klassischen Physik und der Quantenphysik. Es handelt sich lediglich um eine Differenzierung nach den unterschiedlichen physikalischen Inhalten und den angemessenen mathematischen Methoden, die natürlich von der Wahl der Probleme abhängen.Die theoretische Physik stellt eine allgemein zugängliche Zusammenfassung des gesicherten Wissens der Physik dar, das zugleich das Fundament der exakten Wissenschaften ist.Die theoretische Physik ist damit das Mittel der Verständigung innerhalb der Kooperation, die notwendig ist zur Lösung der großen komplexen Aufgaben der Wissenschaft und Technik.Translated AbstractThe Meaning and Abilities of Theoretical PhysicsThe Newtonean principles and - derived from them - the congnition of the exixtence of elementary constants according to Planck, Einstein and Bohr increasingly prove to be a strong base not only of physics and its apllication in technology but also of each kind of exact sciences in the broadest sense of the word.Since Newton the clarification of concepts with regard so their physical takes place in close connection with the development of mathematical methods. This combination proves to be further productive and ensures the progress of physics an of the exact sciences.Most likely all problems which may be of importance in the realm of life can be treated successfully - adequate expenditure taken for granted - with the existing fund of knowledge and methods.The connection between law and accident resting on reality proves to be a relation of complementarity (there is no absolute accident). This becomes evident in all branches in all branches of physics, not only in thermodynamics and quantum physics, and can be treated already on the level of the Newtonean principles and elementary constants.Theoretical physics as initiated by newton was designed to comprise all parts of nature. About that there is no contrast between classical physics and quantum physics. It is only a matter of differentiation with regard to the different physical contents and the appropriate mathematical methods, dependent of course on the choice problems.Theoretical physics represents a generally available concentration of the reliable knowledge of physics, which is at the same time the foundation of the exact sciences.In this way theoretical physics is the means of communication within the cooperation necessary for the solution of the great complex tasks of science and technology.

  12. A comparative study on the mirobiological monitoring in water-mixed lubricants; Vergleichende Untersuchung zum mikrobiologischen Monitoring in wassergemischten Kuehlschmierstoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koch, T. [Stiftung Institut fuer Werkstofftechnik (IWT), Bremen (Germany). ECO-Centrum; Rabenstein, A. [Amtliche Materialpruefungsanstalt, Bremen (Germany). Abt. Mikrobiologie

    2011-08-15

    Water-miscible metalworking fluids (MWF) are subject to permanent changes in their physical and chemical properties during their lifetime. High pressures and temperatures as well as the catalytic effect of metals in the cutting zone have a negative impact on the condition of the MWF. The desired reaction of additives with the new active surfaces as a result of the cutting process, leads to a depletion of these specific additives. One of the main causes of chemical changes has to be seen in the activity of microorganisms in water-miscible MWF. The microbial colonization of MWF is unavoidable. Machine tools are open systems in a permanent exchange with the environment via the air supply, the set-up-water or the contact with workers and machined parts. For this reason a germ-free production is not feasible. In order to maintain the MWFs desired functions and properties over its lifetime a monitoring of its chemistry and microbiology in particular is inevitable. This paper will give an introduction to the interactions between microbial loads and the technical quality of MWF as well as a short outline to techniques for monitoring the microbial load of MWF. In addition, results of a study on the performance of three different methods to determine microbial loads are presented. The different systems studied vary in their validity and accuracy. The results give the user the opportunity to consider which of the systems has the best suitability for their specific requirements. (orig.)

  13. Air for learning. School of healthcare and nursing of Vienna; Luft zum Lernen. Gesundheits- und Krankenpflegeschule der Stadt Wien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lichtblau, Andreas; Wagner, Susanna [lichtblauwagner architekten, Vienna (Austria)

    2012-07-01

    Due to the generously and light volume of space, the self-regulating shading system as well as the energy efficient ventilation, the energy optimized school of healthcare and nursing of the Kaiser-Franz-Josef-Hospital (Vienna, Austria) provides significant innovative steps in school buildings. The heterogeneous space on offer as well as the four-story, open hall with a maximum natural lighting and acoustics, which is attuned to the classrooms, enable a learning and working in a friendly atmosphere. With the open space structure and the row of trees as a technical shading system the building upgrades the traffic-exposed environment.

  14. Vergleichende Untersuchungen zum Einfluss des Kolostrum-Drenchens bei neugeborenen Kälbern auf Immunstatus und Gesundheit

    OpenAIRE

    Ebert, André

    2007-01-01

    The IgG status, the weight gain and the disease incidence in 262 newborn calves from 15 typical dairies in the “Unterallgäu” in Bavaria were investigated in a field trial by comparing two different methods of colostrum feeding. 125 calves were fed with 3.0 l of first colostrum by tube feeder (experimental group) and 137 calves were fed 2.1 l of colostrum by bucket (control group). Calves fed by tube feeder received their first colostrum 1.7 hours after birth, significantly earlier then those ...

  15. Diesel fuels in technological transformation to the post-fossil age; Dieselkraftstoffe im technologischen Uebergang zum postfossilen Zeitalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jacob, Eberhard [Emissionskonzepte Motoren, Krailling (Germany)

    2012-11-01

    Improved diesel fuels and engine oils in combination with DPF-SCR-exhaust systems facilitate further potential on the long-term stability of limited emissions and on reducing fuel consumption when looking at lowest-emission diesel engines. The mineral oil industry has made great advances in improving the quality of fuels; especially with the introduction of sulfur-free fuels in 2001, significant progress was made. At the same time, political decision-makers have counteracted this positive trend by imposing the obligation to add low-quality bio-components to fuels on the pretext that these would lower CO{sub 2}-emissions. The addition of biodiesel (FAME) in particular, lowers the quality of diesel. The main reasons for this quality degradation are the low volatility and the adverse decomposition characteristics of FAME. If vegetable oils are hydrogenated to form HVOs (hydrotreated vegetable oils), a high-grade alkane mixture, these disadvantages can be overcome. Mineral-oil based diesel fuels will remain our principal source of supply at least until 2040. One of the quality targets for standard diesel will be high-quality diesel fuels, such as premium diesel which is already commercially available and whose boiling limit is {proportional_to}330 C. The production of synthetic diesel by means of the Fischer-Tropsch process will become an increasingly attractive method, although it has stagnated over the past few years. The production of these premium diesel fuels and the FT synthesis require considerable quantities of additional hydrogen and a lot more process energy. In the coming decade, natural gas will be primarily used for this purpose (as natural gas prices will decline and exploration and processing costs for oil will continue to climb). As new refineries and FT plants are being mainly established in the Earth's sunbelt, the introduction of solar thermal generated process heat can significantly enhance the efficiency of the FT plants. High-temperature electrolysis of water, which can convert electricity into chemical energy at an efficiency rate of 80%, constitutes one key technology for decarbonization. The oxygen that is released during this process can be used for facilitating the separation of CO{sub 2} in oxyfuel plants. Separated CO{sub 2} can be converted into FT diesel using the CWtL process. Methanol and ethanol can be produced from waste materials containing lignocellulose through gasification or enzymatic treatment, but cannot be directly added to diesel fuels. Thanks to chemical conversion of these alcohols into oximethylene ether (OME) and other polyethers, multi-functional diesel additives can be produced which significantly lower soot formation during combustion in the engine, facilitate the continuous regeneration of particulate traps, increase cetane numbers and improve cold starting behaviour. The higher polyalkylene glycoles, PAG which show a similar chemical structure, have a bright future as base oils for ash-free and non-coking engine oils. (orig.)

  16. Untersuchungen zum Einsatz eines hydrothermisch behandelten Gemisches aus einheimischen Körnerleguminosen in der ökologischen Ferkelaufzucht

    OpenAIRE

    Kempkens, Karl; Stalljohann, Gerhard; Patzelt, Sybille; Berk, Andreas

    2015-01-01

    Ein wesentliches Bestreben des Ökologischen Landbaus liegt in der bedarfsgerechten Ernährung der landwirtschaftlichen Nutztiere mit heimischen Futtermitteln ökologischer Herkunft. In der ökologischen Ferkelaufzucht wäre daher eine 100% Biofütterung mit heimischen Eiweißträgern, z.B. Ackerbohnen (AB), Erbsen und Lupinen anzustreben. Diese Eiweißträger weisen aber neben unterschiedlichen Nährstoffgehalten artspezifische antinutritive Inhaltsstoffe auf, die zu einer mangelnden Akzeptanz bei der...

  17. Individuelle Migrationsentscheidungen am Beispiel polnischer Migranten in Baden-Württemberg : eine Untersuchung zum individuellen Entscheidungsverhalten bei transnationaler Mobilität

    OpenAIRE

    Seyffer, Silke

    2013-01-01

    Die vorliegende Studie behandelt die Frage, wie sich Individuen für eine nicht nur kurzzeitige transnationale Migration entscheiden: Geschieht dies nach rationalen Gesichtspunkten, nach objektivierbaren Kriterien mit einer Fülle von Informationen und durchdachtem Plan oder handelt es sich um spontane, subjektive Entscheidungen, bei denen Informationssuche und strukturierte Überlegungen im Vorfeld keine wichtige Rolle spielen? Eingangs werden für die Studie relevante Entscheidungs- und Mig...

  18. Der Bedeutung auf den Fersen : Studien zum muttersprachlichen Erwerb und zur Komplexität ausgewählter Phraseologismen im Deutschen

    OpenAIRE

    Danielsson, Eva

    2007-01-01

    This thesis deals with idioms taken from contemporary newspapers. The purpose is to find out which idioms are known and used by native speakers of different ages and also to what extent the entries in the dictionaries offer accurate descriptions to the meaning of these idioms. We already know that idioms which have been modified, as often is the case in newspapers, are often more difficult to understand than others. The study has been conducted by means of questionnaires answered by native sp...

  19. Anagramme und andere Sprachspiele – zum Werk von Unica Zürn Anagrams and Other Language Games—On the Work of Unica Zürn

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Agnieszka Vojta

    2005-03-01

    Full Text Available Unica Zürn (geb. 1916, 1970 Selbstmord in Paris wurde in der Forschung kaum als eigenständige Künstlerin rezipiert. Sie wird als die Lebensgefährtin von Hans Bellmer angesehen. In diesem Kontext fungiert sie als seine Muse, als die lebendige Verkörperung seiner Puppenmodelle. Helga Lutz plädiert in ihrer Dissertation für eine Auseinandersetzung mit den Arbeiten von Unica Zürn, „losgelöst aus dem Koordinatensystem des Biographischen und der Prämisse des Wahnsinns“. (S. 169Unica Zürn (born in 1916; suicide in Paris in 1970 has rarely been received in scholarship as an independent artist. She is seen as Hans Bellmer’s companion. She functions as a muse in this context, as a living embodiment of his dolls. In her dissertation, Helga Lutz pleads for an examination of Utica Zorn’s work, “removed from the coordinate plane of the biography and the premises of insanity” (169.

  20. Untersuchungen zum Einfluss des HMG-CoA-Reduktase-Inhibitors Lovastatin auf die Toxizität ionisierender Strahlung sowie des Anthrazyklinderivats Doxorubicin im Mausmodell

    OpenAIRE

    Henninger, Christian

    2012-01-01

    Hintergund: HMG-CoA-Reduktase-Inhibitoren (Statine) sind klinisch etablierte Cholesterinsenker. Über die Inhibition der intrinsischen Cholesterinbiosynthese hinaus zeigen sie sogenannte pleiotrope biologische Effekte. Ein Großteil dieser Wirkungen wird auf die Inhibition kleiner Ras homologer GTPasen (Rho GTPasen) zurückgeführt. In vitro schützt das Statinderivat Lovastatin (Lova) primäre humane Endothelzellen vor der Zytotoxizität von ionisierender Strahlung (IR) und dem Krebsmedikament Doxo...

  1. Der nette Nachbar. : Geschichte des Obersalzbergs : Zerstörung eines Kurorts, Vertreibung und Ausbau zum Nazi-Hauptquartier unter Adolf Hitler.

    OpenAIRE

    2005-01-01

    Das ursprünglich arme Bergbauerndorf Obersalzberg erlebte ab Ende des 19. Jahrhunderts als beliebter Luftkurort eine Blütezeit, in dem der seit 1923 immer wiederkehrende Adolf Hitler zunächst nur ein unscheinbarer, netter Nachbar war. Nach der Machtübernahme 1933 wurde der Ort zusehends von Nazi-Spitzen und Hitler-Wallfahrern belagert, was sich nicht mehr mit dem Kurtourismus vereinbaren lie. Ab 1935 wurden die Obersalzberger unter Aufsicht von Hitlers Sekretär, Martin Bormann, mit brutalen ...

  2. Modellierung of meso- and macroscale river basins - a workshop held at Lauenburg; Modellierung in meso- bis makroskaligen Flusseinzugsgebieten - Tagungsband zum gleichnamigen Workshop

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sutmoeller, J.; Raschke, E. (eds.) [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Atmosphaerenphysik

    2001-07-01

    During the past decade measuring and modelling of global and regional processes that exchange energy and water in the climate system of the Earth became a focus in hydrological and meteorological research. Besides climate research many more applications will gain from this effort, e.g. as weather forecasting, water management and agriculture. As large scale weather and climate applications diversify to water related issues such as water resources, reservoir management, and flood and drought forecasting hydrologists and meteorologists are challenged to work interdisciplinary. The workshop 'Modelling of meso- and macroscale river basins' brought together various current aspects of this issue, ranging from coupled atmosphere-hydrology models to integrated river basin management to land use change. Recent results are introduced and summarised in this report. (orig.)

  3. Environmental law. Important laws and regulations for environmental protection. 19. new rev. ed.; Umweltrecht. Wichtige Gesetze und Verordnungen zum Schutz der Umwelt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Storm, P.C. (ed.)

    2008-07-01

    The book under consideration offers a current overview over the important laws and regulations to the protection of the environment in the Federal Republic of Germany. The among other things following laws are listed: law relating to environmental impact assessment, environmental information, EC-environment audit, environmental fault, federal nature protection law, water resource management act, waste water charging law, act on recycling and waste management, act on electronic household equipment, federal immission control act, aircraft noise act, greenhouse gas emissions trading act, draft allocation act, atomic energy law, energy conservation act, renewables act, act on combined heat and power generation, power tax law, chemical substances law, act on plant protection, act on genetic engineering, environmental liability law.

  4. Preliminary tests for the detection of defects in concrete constructions by means of penetration testing. Vorversuche zum Fehlstellennachweis in Betonstruktionen mittels Durchstroembarkeitspruefung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiggenhauser, H.; Krause, M. (BAM, Berlin (Germany))

    1991-01-01

    The applicability of helium for testing gas-penetration in concrete is demonstrated (for future use in finding inhomogeneities and cracks). The systematic dependence of the time dependent helium diffusion from the concrete cover is shown up to 60 mm using mass spectrometry. (orig.).

  5. Vergleichende Untersuchung zum Einfluß des Wiedervergießens und der Simulation keramischer Brände auf die mechanischen Eigenschaften verschiedener Gold-Titan-Legierungen

    OpenAIRE

    Breusing, Monika

    2010-01-01

    Summary The aim of the present study was to investigate and compare the mechanical properties of newcast and recastgold titanium alloys before and after simulated, dental ceramic firing. In addition the influence onthe hardness and metallic structure was examined. The following gold titanium alloys were tested: Biotrend 210 (Wieland company), BiOr 17 (Degussa company) andEsteticor Vision (Cendres & Métaux company). The measurement of the elastic and plastic qualities of the alloys ...

  6. TOURISMUS IN UNTER SCHUTZ STEHENDEN GEGENDEN UND ÖKOTOURISMUS ZUM SCHUTZ DER Caretta caretta UND DEN ÖKOSYSTEMEN AM BEISPIEL KRETAS

    OpenAIRE

    Stephanos Karagiannis

    2010-01-01

    Griechenland befindet sich im südöstlichen Teil von Europa und bildet in einer der größten Halbinseln von Südeuropa (die restlichen zwei sind westlich die Iberische und im Zentrum die Italienische Halbinsel) einen Teil der balkanischen Halbinsel. Griechenland hat eine Fläche von 131.957 Quadratkilometern. Davon entfallen 1/5 (25.042 Quadratkilometer) auf die Inseln und der Rest Quadratkilometer auf das kontinentale Landgebiet. Auf der Fläche von Europa (über 10.000.000 Quadratkilometer) besit...

  7. Internarrativität. Überlegungen zum Zusammenspiel von Interaktivität und Narrativität in digitalen Spielen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kai Matuszkiewicz

    2014-06-01

    Full Text Available This essay introduces a new theoretical approach for the analysis of digital games with a hybrid structure between interactivity and narrativity called “internarrativity”. The aim of this model is to enable an appropriate examination of the synergies of what may be characterized as “symbiotic internarrative digital games”. Internarrativity as a theoretical concept is derived from sociology, media and communication studies, literary studies and digital game studies. The model consists of three interconnected and progressively concertizing planes: internarrativity, internarrative and internarration. Following explication of the model, a short example is discussed, rendering the presence and function of internarratives in current digital games visible through focusing on the zombie apocalypse and the superhero story and their use in internarrative digital games. The argumentation closes with a glimpse of the potential as well as some possible limitations of the model of internarrativity.

  8. Deadline statistics on October 2006 for district heating cost. Price overview 2006 on district heating; Stichtagsstatistik zum Oktober 2006 fuer Fernwaermekosten. Fernwaerme-Preisuebersicht 2006

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2007-03-15

    Since more than 50 years deadline prices of public utilities are imposed by the AGFW, last at 1st October 2006. As well the federation of heat- and cogeneration economy relates to typical supply cases in different dimensions representing different user behaviour. In addition to this cases of purchase and utilization periods of a development to efficient energy consumption are adapted. (GL)

  9. Untersuchungen zum Status der zentralen Serotonintransporter bei Patienten mit einer Major Depression im Vergleich zu Gesunden mit Hilfe von [123I]ADAM SPECT

    OpenAIRE

    Herold, Natalie

    2010-01-01

    The serotonergic system may play a key role in the pathophysiology of major depressive disorder. The serotonin transporter (SERT) may serve an important function as a key site of antidepressant drug action. The development of radiopharmaceuticals selective for imaging SERT has been of considerable interest. We studied the midbrain SERT availability in patients with major depression and healthy controls and assessed the relation of SERT occupancy by amitriptyline and citalopram to the ...

  10. Untersuchungen zum Einfluß von Naturlicht im Vergleich zu zwei verschiedenen Kunstlichtregimen auf die Reproduktionsparameter weiblicher und männlicher Kaninchen (Oryctolagus cuniculus)

    OpenAIRE

    Schüddemage, Meike

    2000-01-01

    Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, den Einfluß von Naturlicht im Vergleich zu zwei Kunstlichtregimen auf die Reproduktionsleistungen weiblicher und männlicher Hauskaninchen zu analysieren. Die Untersuchungen konzentrierten sich auf die Erfassung der Konzeptionsrate sowie der Wurfgröße und Wurfmasse sowohl bei der Geburt als auch beim Absetzen. Weiterhin wurde die Säugeaktivität der Häsinnen analysiert. Zusammenhänge zwischen Wurfgröße, Geburtsmasse, Lebendmasseentwicklung und V...

  11. Long-term investigations into the relaxation process of heat-resistant screw connections with and without operational prestressing; Langzeituntersuchungen zum Relaxationsverhalten warmfester Schraubenverbindungen mit und ohne Betriebsvorbeanspruchung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maile, K. [Staatliche Materialpruefungsanstalt (MPA), Stuttgart Univ. (Germany); Haensel, G. [Staatliche Materialpruefungsanstalt (MPA), Stuttgart Univ. (Germany); Purper, H. [Staatliche Materialpruefungsanstalt (MPA), Stuttgart Univ. (Germany)

    1995-01-01

    Relaxation tests have been carried out for up to 45000 hours of test time on screw connection models made of heat-resistant steels. For temperatures in the upper range of application, the residual stress values obtained were partly more than 20% above the values of DIN 17240. (orig.) [Deutsch] An Schraubenverbindungsmodellen aus warmfesten Staehlen wurden Relaxationsversuche bis 45000 h Versuchsdauer durchgefuehrt. Fuer Temperaturen im oberen Anwendungsbereich lagen die ermittelten Restspannungswerte teilweise mehr als 20% ueber den Werten der DIN 17240. (orig.)

  12. Übereinstimmung oder Gegensatz? Zum widersprüchlichen Verhältnis zwischen A. v. Humboldt und F. W. J. Schelling

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Werner

    2000-10-01

    Full Text Available Article in German, Abstracts in English and Spanish. The present paper investigates the conceptual development of Alexander on Humboldt. The point of reference is his relation to Schelling and to a series of investigators of nature and of physicians closely connected to Naturphilosophie. It is shown that in the correspondence of Humboldt with this group the content underwent a transformation. Scientific exchanges and a general interpretative consensus were over the years more and more replaced by social cooperation over academic appointments, and collaboration over other political problems within the scientific establishment. Humboldt fit Schelling and other partners with whom he cooperated into a network of relationships that rested on mutual social support.

  13. Investigations on potato pulp as a dietary fiber source. The influence of pectolytic and cellulolytic enzymes. Untersuchungen an Kartoffelpuelpe als Ballaststoffquelle. Zum Einfluss von pektolytischen und cellulolytischen Enzymen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dongowski, G. (Deutsches Inst. fuer Ernaehrungsforschung Potsdam-Rehbruecke, Bergholz-Rehbruecke (Germany))

    1993-05-01

    The influence of treatment with pectolytic and cellulolytic enzyme preparations was investigated with reference to the separation of water and the composition of potato pulp. In contrast to pectinesterase, pectate lyase or cellulase it was found an intensive action on the pulp after incubation with Pectinex Ultra SP-L or pectinase/cellulase combinations. The content of pectin, starch and protein as well as the water binding capacity are varied in dependence of the used enzyme preparations. The occurring changes in the supermolecular structure of the potato pulp tissue are investigated by scanning electron microscopy. The grown biological structure is partly or extensive destroyed especially after action of pectinases and cellulases. The content of starch in the potato pulp preparations remains relatively high even after intensive treatment with cell wall degrading enzymes. (orig.)

  14. Contributions to the 11. Geoengineering Congress in Munich. Geoengineering and energy; Beitraege zum 11. Geotechnik-Tag in Muenchen. Geotechnik und Energie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogt, Norbert (ed.)

    2012-11-01

    Within the eleventh geotechnics conference at 09th March, 2012 in Munich (Federal Republic of Germany), the following lectures were held: (1) New construction of the highway A44 on a new open pit dump (N. Vogt); (2) Soil liquefaction issues at mining dumps in the Lausitz (Wolfram Kudla); (3) Underfloor pumped-storage power plants in facilities of hard coal minings (Eugen Perau); (4) Geothermal energy power plant trademark (H. Haemmerle); (5) Surface settlements during the tunnel heading in the loose rock - prognosis, measurement and impact (J. Fillibeck); (6) Ring wall storages - an essential contribution to geotechnics for energy storage (M. Popp); (7) Storage basins and their geotechnical challenges (S. Messerklinger); (8) Energy from the Andes: The hydroelectric power plant La Confluencia in Chile (M. Mueller); (9) Particularities of geotechnical verifications for flat foundations of offshore wind power plants (U. Hartwig); (10) Dimensioning of piles for the foundation of offshore wind power plants (M. Achmus); (11) Offshore wind power fundaments: Practical experiences from the projects London Array and Dan Tysk (M. Horn); (12) Installation of a mono pile as a foundation structure for a tide turbine (S. Schmitz); (13) Carbon footprint - International comparison of assessment approaches at specialist foundation engineering techniques (A. Zoehrer); (14) Geotechnical assessments of upgrading power transmission lines (A. Smith).

  15. Nuclear power moratorium and nuclear power phase out stand trial. Return to the rule of law?; Kernkraftmoratorium und Kernenergieausstieg vor Gericht. Rueckkehr zum Rechtsstaat?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leidinger, Tobias

    2013-08-15

    In its decision from 27.2.2013, the Hessian Verwaltungsgerichtshof (VGH) (Administrative Court) ascertained remarkably clearly that the nuclear power moratorium ordered by the Hessian Ministry of the Environmental Office after the accident in Fukushima on 18.3.2011 was unlawful. It was decided on the request of Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) (in Hessia) (federal ministry for the environment, the protection of nature and reactor safety) against its laender (federal state) counterparts: afterwards there was an immediate temporary injunction issued to stop operations for 8 nuclear power plants. Also the operations of the nuclear power plant Biblis (unit A/B) had to be stopped for 3 months. A few weeks after the moratorium, the right to power operations of the moratorium plants expired by law, the extended runtimes for these and all other plants were revoked and fast shutdown dates for all power plants were determined. While only RWE took constitutional legal proceedings against the moratorium, constitutional complaints have been lodged against the nuclear phase-out (13. AtG-Novelle) (13{sup th} Nuclear Act Amendment) also by E.ON, Vattenfall as well as some operating companies. A decision is expected in 2014. Remarkable also the parallels in content that result from the decision on the nuclear power moratorium regarding the constitutional legal proceedings on the nuclear power phase out. (orig.)

  16. Managing diversity und gender politics. Theoretische Überlegungen und empirische Untersuchung zum Thema "Frauen und Karriere" am Beispiel von zwei Unternehmensbereichen der Siemens AG.

    OpenAIRE

    Fischer, Eva

    2004-01-01

    Zielsetzung der vorliegenden Arbeit ist es, die Benachteiligung von Frauen in der Wirtschaft zu beleuchten und zu zeigen, ob und wie diese mit dem Konzept „Managing Diversity“ abgebaut werden kann. Die Thematik wurde unter besonderer Berücksichtigung der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen der Wissensgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland diskutiert. Der Einsatz für die Chancengleichheit von Frauen in Unternehmen wird oft in Anbetracht ökonomisch scheinbar zwingenderer Gründe unterlasse...

  17. Contribution of selected protectorates to the climate protection and its monetary evaluation. Final report; Beitrag ausgewaehlter Schutzgebiete zum Klimaschutz und dessen monetaere Bewertung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Droesler, Matthias; Bergmann, Lindsey [Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (Germany). Professur fuer Vegetationsoekologie; Augustin, Juergen [Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V., Muencheberg (Germany). Inst. fuer Landschaftsstoffdynamik] [and others

    2012-07-01

    In Germany, large-scale nature conservation projects have the task to protect and develop the nature and landscape. The authors of the contribution under consideration report on an evaluation how far federal funds or EU funds has contributed to the nature protection targets as well as to the climate protection targets. The target also was to assess the costs for the CO{sub 2} abatement. The modelling of the climate relevance of the areas before and after restoration measures derived for all four areas a significant reduction of the emissions. This reduction was between 7,415 tons CO{sub 2} equivalents per year (Pfrunger-Burgweiler Ried) and at least 57,271 tons CO{sub 2} equivalents per year. The averaged up to date reduction span between nearly 4 to 15.5 tons CO{sub 2} equivalents per hectare and year.

  18. Potentials of district heating grids for climate protection up to the year 2020; Potenziale von Nah- und Fernwaermenetzen fuer den Klimaschutz bis zum Jahr 2020

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischedick, Manfred; Schuewer, Dietmar; Venjakob, Johannes; Merten, Frank; Mitze, Dirk [Wuppertal Inst. fuer Klima, Umwelt, Energie GmbH (Germany); Nast, Michael; Schillings, Christoph; Krewitt, Wolfram [Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt (Germany). Inst. fuer Technische Thermodynamik; Bohnenschaefer, Werner; Lindner, Klaus [Institut fuer Energetik und Umwelt, Leipzig (Germany)

    2007-12-15

    District heat is one of Germany's traditional end use energy sources, with a connected capacity of about 57,000 MWth. The heat is distributed via 1,400 grids with a total length of about 19,000 km. The number of households supplied with district heat increased from 9.7 percent in 1993 to 13.7 percent in 2003. About 550 out of about 1,000 German utilities provide district heat to households. During the past few years, the connected capacity of district heating has been stagnating. This is the result of thermal insulation measures, dismantling and abandonment of supply grids, but also of changes on the demand side that can still be compensated by concentration and expansion potentials.

  19. Study on the effects of physical plasma on in-vitro cultivates cells; Untersuchungen zum Einfluss von physikalischem Plasma auf in vitro kultivierte Zellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strassenburg, Susanne

    2014-03-15

    This study focused on the interactions of non thermal atmospheric pressure plasma on in vitro cultured keratinocytes (HaCaT keratinocytes) and melanoma cells (MV3). Three different plasma sources were used: a plasma jet (kINPen 09), a surface DBD (dielectric barrier discharge) and a volume DBD. For analyzing basic effects of plasma on cells, influence of physical plasma on viability, on DNA and on induction of ROS were investigated. Following assays were used: -- Viability: - neutral red uptake assay, cell counting (number of viable cells, cell integrity) - BrdU assay (proliferation) - Annexin V and propidium iodide staining, flow cytometry (induction of apoptosis), -- DNA: - alkaline comet assay (detection of DNA damage) - staining of DNA with propidium iodide, flow cytometry (cell cycle analysis), -- ROS: - H2DCFDA assay, flow cytometry (detection of ROS-positive cells). In addition to the effects which where induced by the plasma sources, the influence of the plasma treatment regime (direct, indirect and direct with medium exchange), the working gas (argon, air) and the surrounding liquids (cell culture medium: RPMI, IMDM; buffer solutions: HBSS, PBS) on the extent of the plasma cell effects were investigated. All plasma sources induced treatment time-dependent effects in HaCaT keratinocytes and melanoma cells (MV3): - loss of viable cells and reduced proliferation - induction of apoptosis after the longest treatment times - DNA damage 1 h after plasma treatment, 24 h after plasma treatment DNA damage was present only after the longest treatment times, evidence for DNA damage repair - due to accumulation of cells in G2/M phase, cell count in G1 phase (24 h) is lower - increase of ROS-positive cells 1 h and 24 h after plasma treatment. It was shown that cells which were cultured in RPMI showed stronger effects (stronger loss of viability and more DNA damage) than cells which were cultured in IMDM. Also plasma-treated buffer solutions (HBSS, PBS) induced DNA damage in HaCaT cells. Direct and indirect plasma treatment caused almost the same effects. A subsequent culture medium exchange diminished the measured effects. It seems to be that next to the kind of liquids and the plasma treatment time the incubation period of the cells with the plasma-treated liquid plays an important role. The plasma-generated reactive species can react with the water molecules and the organic compounds of the culture medium and create long living species (e.g. H2O2) which can interact with the cellular molecules. The other plasma components such as UV light and electric and magnetic fields seem to play only a secondary role in the plasma-cell interaction, because these components come only in contact with the cells during direct plasma treatment and cannot cause the strong effects seen after indirect plasma treatment. The surface DBD used in these studies was applied with air or argon. Argon-generated plasma induced effects on a lower level compared to air plasma effects. Air plasma comprises ROS and RNS in the gas phase. RNS are missing in argon plasma and can therefore not interact with the cells. In addition to the keratinocytes human melanoma cells were treated with the surface DBD (air). Compared to HaCaT cells reduced plasma treatment times resulted in biologically equivalent effects in melanoma cells. The test methods used here are suitable for the biological characterization of new plasma sources or for analyzing plasma-cell interaction of further cell lines. Further investigations should follow e.g. the specification of the plasma induced oxidative DNA damage and the resulting repair mechanisms.

  20. Radiation protection knowledge transfer according to the state of science and technology; Vermittlung von Fachwissen zum Strahlenschutz auf dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strilek, Ralf

    2015-07-01

    The 19th summer school of radiation protection took place in 2015 in Berlin. The main topics were effects and hazards of ionizing radiation, trends and legal regulations in radiation protection, dosimetry and measuring techniques, radiation exposure in nuclear medicine, radiation exposure in industry, radiation exposure in the nuclear technology - final disposal and dismantling problems Several case studies covered the issues accident management, personal and environmental dosimetry, skin contamination, modern techniques in medicine, radiation protection for radiography.

  1. Bericht am Feuer. Gespräche, E-Mails und Telefonate zum Werk von Christoph Ransmayr von Insa Wilke (Hg.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johanna Lenhart

    2014-09-01

    Full Text Available Christoph Ransmayr baut seine Bücher immer ausgehend von Gesprächen auf. Anlässlich seines 60. Geburtstags hat Insa Wilke einen Materialienband herausgegeben, den Johanna Lenhart für die MEDIENIMPULSE rezensiert hat …

  2. Musik und Gedächtnis bei Ernest Bloch und Leonard Bernstein : Kultursemiotische und unterrichtsdidaktische Studien zum erinnerungskulturellen Potential von Musik

    OpenAIRE

    Niemeyer, Alexander

    2015-01-01

    Die interdisziplinäre Erinnerungskulturwissenschaft hat in den letzten Jahrzehnten eine Fülle von Medien des kollektiven Gedächtnisses beschrieben, wobei das Medium "Musik" bislang kaum Beachtung fand. Diese Lücke versucht die vorliegende Arbeit zu schließen, indem sie das von der Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Astrid Erll entwickelte kultursemiotische Modell von kollektivem Gedächtnis und Erinnerungskulturen auf Musik bzw. Musikkultur anwendet. Der Autor geht dabei von der These aus,...

  3. Relativistic exotic nuclei as projectile beams. New perspectives of studies on the properties of nuclei; Relativistische exotische Kerne als Projektilstrahlen. Neue Perspektiven zum Studium der Kerneigenschaften

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Geissel, H.

    1997-03-01

    Examinations of the production cross-sections and the kinematics permitted refinement of model concepts of the peripheral reactions in exotic nuclei at energies from 100 to 1000 A MeV. Due to the strong selectivity and resolution achieved it was possible to discover a large number of novel isotopes at the fragment separator FRS, despite the relatively low projectile beam intensities of the SIS. The two twice magic nuclei found, Ni 78 and Sn 100, are particularly interesting, as they could not be measured so far with other experimental systems. Fission of relativistic uranium ions proved to be a particularly successful process yielding many medium-heavy, neutron-rich nuclei. Insight into the structure of light neutron halos could be improved. The superlarge spatial dimensions of the nuclear halos is discussed. (orig./CB) [Deutsch] Die Untersuchungen der Produktionsquerschnitte und der Kinematik fuehr ten zu einer Verfeinerung der Modellvorstellungen der peripheren Kernr eaktionen an exotischen Kernen bei Energien im Bereich von 100- 1000 A MeV. Die hohe Selektivitaet und Aufloesung waren die Voraussetzung, da ss schon bei den vergleichsweise niedrigen Projektilstrahlintensitaete n des SIS eine grosse Anzahl von neuen Isotopen am Fragmentseparator F RS entdeckt werden konnten. Besonders erwaehnenswert sind die beiden d oppelt magischen Kerne Ni 78 und Sn 100, die mit anderen experimentel len Anlagen vorher nicht zugaenglich waren.Die Spaltung relativistisch er Uranionen hat sich als eine besonders ergiebige Quelle fuer mittels chwere neutronenreiche Kerne erwiesen. Die Kenntnisse der Struktur lei chter Neutronen- Halokerne konnten erweitert werden. Die uebergrosse r aeumliche Ausdehnung der Halokerne wurde aufgezeigt.

  4. The key to higher yields. Solar cells with intelligent doping for higher electricity production; Schluessel zum Mehrertrag. Solarzellen mit intelligenter Dotierung sorgen fuer hoehere Stromausbeute

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chunduri, Shravan Kumar; Schug, Andreas

    2010-03-15

    Selective emitters is the name of a new technology ensuring significantly higher efficiency of solar cells that has reached maturity for serial production. The technology is based on zones with higher phosphorus content below the strip conductors. This can be achieved by a number of different fabrication technologies, some of which are explained in more detail in this contribution. German manufacturers have a strong position in the new market. (orig.)

  5. Sponsoring sector biotechnology (from the 1990 compilation of facts referring to the Federal German research report 1988). Foerderbereich Biotechnologie (aus Faktenbericht 1990 zum Bundesforschungsbericht 1988)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gasterstaedt, N. (ed.)

    1990-04-22

    Sponsoring in the sector renewable resources was first done in 1985 and aimed to open new markets to federal German farming and forestry for products in the non-food sector, and to diversify the supply of industry with raw materials on the basis of domestic resources. It pursues the aim to develop new biological methods of applied plant breeding, new chemical and biotechnical processes for material conversion, and new concepts for manifold use and exploitation of biomass, to the stage where they are ready for transfer to market. Impacts on the invironment, and the current as well as possible future market situation for renewable resources should, moreover, be taken into account. (orig.).

  6. Study on electricity rate centered measures for load levelling in household electricity consumption. Untersuchung tariflicher Massnahmen zum Abbau von Lastspitzen im Stromverbrauch der Haushalte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wallisch, D.

    1987-12-01

    Household electricity consumption on workdays characteristically shows peak demand in the morning, at noon, and in the evening. This results from the users' not knowing that electricity supply depends on the two components 'energy consumption' and 'use of services'. Neither the present measurement of household energy consumption nor the number of rooms as a basis for calculating the electricity rates will inform the user definitely on his real, electricity consumption. The present investigation was to find out whether household consumers may be induced by financial incentives to level their electricity consumption throughout the day without any temporary or quantitative shortage of electricity. In the end, this may even lead to a cost reduction. The study was carried out in about 300 households, about one third of which have electric flow heaters for water heating. (orig./UA).

  7. Vom eindi-men-sionalen zum ganzheitlichen Blick auf Geschichte From the one di-men-sional to the comprehensive view of history

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bärbel Völkel

    2008-03-01

    Full Text Available Zyklopen, die ungeschlachten Riesen der griechischen Mythologie, hatten ihr Auge in der Mitte der Stirn – an dem Platz des Dritten Auges, dem in anderen Weltanschauungen intuitives oder ganzheitliches Sehen zugesprochen wird. Diese Fähigkeit war den Zyklopen fremd. Sie ’sahen‘ nur mit einem Auge. Monokularsehen erzeugt im Hirn zwar auch ‚wirklichkeitsnahe‘ Bilder, ihnen fehlt es jedoch an Räumlichkeit, an Komplexität. Das führt zu schmerzhaften Kollisionen mit ‚der Wirklichkeit‘. Dieses Bild greift Brigitte Dehne im Untertitel ihres Buches Gender im Geschichtsunterricht auf, das die innerhalb der Geschichtswissenschaft längst außerordentlich elaboriert diskutierte Kategorie „Gender“ als Handlungskonzept für den Geschichtsunterricht erschließt.The Cyclops, those undefeatable giants of Greek mythology, had their eye in the middle of their forehead—in the exact place of the third eye, to which other world views have attributed intuitive or wholeness in sight. This ability was foreign to the Cyclops. They ’saw’ only with one eye. Monocular seeing admittedly also creates ‘realistic’ images in the brain, but missing from these images is three-dimensionality and complexity. This leads to painful collisions with ‘reality.’ Brigitte Dehne utilizes this image in the subtitle of her book Gender in the History Lesson (Gender in Geschichtsunterricht, which makes “gender,” a category that has long been an exceptional and elaborately discussed concept in historical studies, accessible as a method of approach in the history classroom.

  8. Effective management of engineering know how. A pragmatic approach to knowledge management for special mechanical engineering; Ingenieurwissen effektiv managen. Ein pragmatischer Ansatz zum Wissensmanagement im Sondermaschinenbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wappler, D. [Bosch Packaging Technology, Crailsheim (Germany)

    2007-07-01

    In the special mechanical engineering known physical effects are often put together for solutions. A crucial factor in this business is to include existing experiences and ''best practices'' in the realization and to make this knowledge not only accessible to a wide number of associates but applicable. This article focuses on the requirements from the practice of the special mechanical engineering industry. The path from the message to the information and from the information to become knowledge is presented, and the following success factors are discussed: Organization: develop methods - monitor compliance, Content: from the practice - for the practice, Tools: integrated ''knowledge management'' into the tools of the technical designer, easy to add and maintain, - simply to use. Realized examples from the design manual at Bosch Packaging or the integration of knowledge in the CAD system as well as from the guideline organization provide a reference to the practice. (orig.)

  9. The fuel quality and its impact on off-gas emissions of modern Diesel engines. Zum Einfluss der Kraftstoffqualitaet auf die Abgasemissionen moderner Fahrzeugdieselmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dabelstein, W.E.A.; Cooke, J.A.; Marriott, J.M.

    1991-12-01

    Compared to a market average baseline fuel quality, improvements in terms of ignition quality and volatility resulted in significant reductions of CO, HC and particulate emissions. It was also demonstrated that the previously predicted long term fuel quality deterioration would habe been detrimental from the point of view of exhaust emissions. The influence of fuel quality on particulate emissions can be described by conventional properties without reference to aromatic content, which is difficult to define and measure unambiguously. Fuel sulphur level is also seen to be an important variable as far as particulate emissions are concerned and while Stage A (01.07.92) of the EEC proposal of 15th June 1990 exhaust emissions legislation for commercial vehicles maintains sulphur content at 0.3/0.2%wt, for Stage B (01.10.96), a reduction of sulphur content to 0.05%wt is required. The interdependence of fuel quality and exhaust emissions is taken into account in the European Standardisation of automotive gas oil for 1992/93 by more exacting requirements in terms of ignition quality, density, viscosity and volatility. The definition of an ideal diesel fuel with higher ignition quality and lower sulphur content must take into account not only economic but also environmental factors including refinery energy usage and carbon dioxide emissions. An ERGA-type study for diesel fuel production encompassing these factors as well as vehicle performance is needed. (orig./EF).

  10. Nephrogenic systemic fibrosis after application of gadolinium-based contrast agents - a status paper; Nephrogene systemische Fibrose nach Anwendung gadoliniumhaltiger Kontrastmittel - ein Statuspapier zum aktuellen Stand des Wissens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, M.; Uder, M. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Inst. fuer Radiologie

    2007-06-15

    Recently the association of a rare disease named ''nephrogenic systemic fibrosis'' (NSF) with the administration of gadolinium-containing contrast media, especially gadodiamide (Omniscan, GE-Healthcare), was described. NSF is a scleroderma-like disease characterised by widespread tissue fibrosis. Until now, NSF cases were observed only in patients with kidney disease. Almost all patients were suffering from chronic renal insufficiency, 90 % of them required renal replacement therapy. The true incidence of the disease is unknown. First retrospective analyses of selected collectives of patients with end-stage renal disease showed 2 - 5 % cases of NSF after administration of Gadolinium-containing contrast agents with an odds ratio of 20 - 50 in comparison to non-exposed controls. NSF is a serious adverse reaction, which may result in severe disabilities and even death. Therefore all radiologists applying gadolinium-based contrast agents should be informed about this disease and the recent recommendations for its prevention. On the basis of the published data, Omniscan should not be used in patients with severe renal impairment (GFR < 30 ml/min/1.73 m{sup 2}) and those who have had or are undergoing liver transplantation. In neonates and infants up to 1 year of age, Omniscan should only be used after careful consideration. Also the other gadolinium-based contrast agents should be used in high-risk patients only after careful consideration using the lowest dose possible.

  11. Studien zur romanischen Wortgeschichte. Festschrift für Heinrich Kuen zum 90. Geburtstag. Herausgegeben von Gerhard Ernst und Arnulf Stefenelli, /Franz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mitja Skubic

    2015-12-01

    Full Text Available La Miscellanea Kuen era stata concepita come omaggio al celebre romanista te­ desco per il suo 90.o anniversario e il Festeggiato ha potuto effettivamente ricevere il volume il 2 agosto 1989. Ora, Ia raccolta presentatagli è anche un volume in memo­ riam, coperto di un velo sentimentale, giacche il prof. Kuen è deceduto lo stesso anno. La Miscellanea è introdotta da un breve omaggio e dall'elenco delle opere scientifiche del Festeggiato degli ultimi dieci anni. La messe di questo pur breve periodo è sorprendentemente abbondante: il prof. Kuen ha continuato a lavorare e pubblicare fino ai suoi novant'anni. Dall'elenco delle opere pubblicate è visibile anche la sua predilezione peri problemi linguistici del romanzo nelle Alpi: sappiamo che le prime pubblicazioni sull'argomento risalgono allontano 1923 e che nei suoi ultimi anni era stato un assiduo coilaboratore della rivista Ladinia, Ia quale rivista gli aveva dedica­ to il volume III pur so 80m cumpliann en recunescenza y cun les miûs audanzes. Lo stesso volume di Ladinia contiene anche l'elenco delle sue opere più particolarmente dedicate alladino.

  12. Untersuchungen zum Einsatz von mittelkettigen Fettsäuren und kurzkettigen organischen Säuren in der Fütterung von Absetzferkeln

    OpenAIRE

    Ferrara, Fabienne

    2012-01-01

    Medium chain fatty acids (MCFA) constitute a rapidly available energy source for humans and animals, which have been reported to influence the intestinal morphology or local immune system in pigs and to act against potentially pathogenic bacteria. Maintaining the intestinal physiological and microbial balance in weaning piglets is of high importance for the prevention of digestive disorders. It is generally assumed that the antibacterial effects of MCFA depend on the degree of dissociation...

  13. ^Das^ Fulleren C 60 als molekulare Sonde für Untersuchungen zum Elektronentransfer beim massenspekrometrischen Verfahren der Desorption/Ionisation

    OpenAIRE

    Klemmt, Maren

    2004-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit war, die chemisch-physikalischen bzw. optischen Eigenschaften des Fullerens C60 zu nutzen, um Aufklärung über die Rolle von Elektron- oder Energietransferprozessen bei der Anwendung der Desorption/Ionisation in der Massenspektrometrie von Biomolekülen zu erhalten. Dazu sind massenspektrometrische und optisch-spektroskopische Untersuchungen von Proben durchgeführt worden, denen vor allem beta-Carotin oder z.B. Chlorophyll-a im Sinne einer Matrix hinzugegeben wurden. Zur ...

  14. Zum Problem der Korrektur und Bewertung des commentaire de texte als Arbeits - und Pruefungsform (On the Problem of Correcting and Grading Text Commentary in Graduation Exams in French)

    Science.gov (United States)

    Hornung, Walter

    1976-01-01

    Discusses two conflicting concepts of correcting and grading high school graduation examinations in French: "mathematical" grading of complex exercises versus objective grading of reduced segments. Recommends higher valuation on goal-orientation as against extreme objectivity. Students' performance must be evaluated individually. Various concrete…

  15. Energy law. The legal boundary conditions of power supply. 2. rev. ed.; Grundriss zum Energierecht. Der rechtliche Rahmen fuer die Energiewirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stuhlmacher, Gerd [E.ON Global Commodities SE, Duesseldorf (Germany); Stappert, Holger; Jansen, Guido (eds.) [Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Duesseldorf (Germany); Schoon, Heike [BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., Berlin (Germany)

    2015-11-01

    Now appearing in its second edition, this book presents a comprehensive overview of the legal framework governing the energy sector. It provides readily understandable coverage, across the relevant subfields of law, of the legal regulations applicable to any manner of activity in the energy sector along with a wealth of practical advice on the interpretation and application of legal provisions. The content has been thoroughly revised, updated to reflect the current status of legislation and supplemented with numerous chapters. The 2014 amendment of the Renewable Energy Law (EEG) and its practical impact have also been taken into account. The following topics are covered amongst others: unbundling of network operation; connection and access to networks and metering; network charges and incentive regulation; easement contracts; energy supply and basic services; energy and electricity taxes; cartel law, law on operating aids, procurement law; energy trade OTC and at exchanges; energy trade surveillance law; fuel production and fracking; conventional and nuclear power production; renewable energy production (including offshore production); energy storage and power-to-gas; transmission line construction; climate protection (including the 2014 EEG, emission trade and the Law on the Promotion of Renewable Energy in the Heat Sector); cogeneration law, district heating and contracting; and investment protection.

  16. Indications for and results of CT colonography: from screening to the symptomatic patient; Indikationen und Ergebnisse der CT-Kolonographie: von der Vorsorge bis zum symptomatischen Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Graser, A.; Becker, C.R.; Reiser, M.F. [Klinikum Grosshadern der LMU Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Mang, T. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, AKH Wien, Wien (Austria)

    2008-02-15

    CT colonography (CTC) is also referred to as virtual colonoscopy and is being used with increasing frequency in radiological practice. While there are still no generally accepted, clear-cut indications for its use in mass colorectal cancer screening, there is evidence that this investigation is useful in patients in whom colonoscopy has not been successful or who have known stenotic lesions in the colon. Recent results of significant comparative studies of CTC and conventional colonoscopy will have some influence on the future place of CTC in screening for cancer of the bowel; they show the great potential of CT-aided bowel examination. (orig.) [German] Die CT-Kolonographie (CTK), auch als virtuelle Koloskopie bezeichnet, wird zunehmend in der radiologischen Praxis eingesetzt. Waehrend fuer die reine Vorsorgeuntersuchung z. Z. noch keine rechtfertigende Indikation besteht, koennen symptomatische Patienten nach fehlgeschlagener Koloskopie oder zur Beurteilung des Darms proximal einer Stenose mittels CTK untersucht werden. Ergebnisse wichtiger Studien, die die CT-Kolonographie mit der herkoemmlichen Koloskopie vergleichen, beeinflussen die zukuenftige Position der Untersuchungsmethode beim Darmkrebsscreening. Vergleichsstudien mit der Koloskopie zeigen das grosse Potenzial der CT-gestuetzten Darmuntersuchung. (orig.)

  17. Irreguläre Migration vom chinesischen Festland nach Taiwan. Vom antikommunistischen Flüchtling zum (un)erwünschten Illegalen

    OpenAIRE

    Giese, Karsten

    2010-01-01

    This by now most extensive and largest collection of facts on irregular emigration from the People´s Republic of China documents the in more than one way pioneering work of the author. Mainly based on the analysis of empirical data from the 1990s, the author works out underlying characteristics of this phenomenon. The study includes an outline of the specific political, judicial and economic background of legal and illegal migration from the PR China and Taiwan, crucial for...

  18. Angleichung statt Vereinheitlichung. Ein Diskussionsbeitrag zum Thema "Normenbuch Englisch" (Assimilation Instead of Standardization. A Contribution to the Discussion of the Theme "Normenbuch Englisch")

    Science.gov (United States)

    Schuhmacher, Karl Erhard

    1976-01-01

    Among the comments on the "Normbook for English" are: it is admirably flexible; its limiting of learning goals to "basic skills" is too undifferentiated; for the graduate exam, it rightly prefers a text assignment to a theme assignment; goal-oriented auditory understanding exercises should be added. (Text is in German.) (IFS/WGA)

  19. Final report on the Blisk- and Composite-Hybrid Technology project. Final report; Schlussbericht zum Blisk- und Composite-Hybrid-Technologie Vorhaben. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wenger, U.; Schoth, U.

    2000-04-01

    Blade Integrated Disks (BLISK) have been developed and tested in Rolls-Royce GmbH as part of the German government funded aviation technology program 'Engine 3E' (Environment, Economy and Efficiency). Blisk technology offers up to 30% weight saving potential for compressor rotors. Using modern manufacturing strategies Blisks also offer the opportunity for cost savings of up to 10%. Part life cycle costs are not only manufacturing costs but include also maintenance and repair. Blisks can therefore only be introduced into civil engines if damage can be repaired economically. Therefore, weld repair of Blisks has been investigated during the program. Composite-Hybrid unison rings for variable stator vanes have been found to be another innovative technology for compressors of modern Aero engines. Composite-Hybrid Technology has been adopted for unison rings and demonstrated in rig tests. The weight and cost reductions have been demonstrated. Both technologies have been demonstrated successfully in a core demonstrator. (orig.) [German] Im Rahmen des Luftfahrtforschungs- und -technologieprogramms 'Engine 3E' (Environment, Economy and Efficiency) der Bundesregierung wurde bei der Rolls Royce Deutschland GmbH auf dem Gebiet der Verdichterbauweisen die Technologie zur Auslegung und Herstellung integraler Schaufel-Scheiben (BLade Integrated DiSK - BLISK-) entwickelt und getestet. Diese Technologie bietet das Potential, das Gewicht der Scheiben um bis zu 30% zu reduzieren. Unter Einsatz moderner Fertigungsstrategien bieten integrale Schaufel-Scheiben in ausgewaehlten Einsatzbereichen zusaetzlich Potential fuer bis zu 10% Kostenreduktion. Bei der Betrachtung der Kosten muessen neben den Herstellungskosten auch die gesamten waehrend des Einsatzes des Triebwerkes entstehenden Kosten beruecksichtigt werden. Die Blisktechnologie kann deshalb nur erfolgreich in zivilen Triebwerken eingesetzt werden, wenn Schaeden oekonomisch repariert werden koennen. Als weiterer Schwerpunkt bei der Umsetzung innovativer Technologien im Verdichter wurde der Einsatz von Composite-Hybrid Bauteilen als Verstellringe der variablen Leitschaufeln untersucht. Die Anpassung der Technologie auf die bauteilspezifischen Erfordernisse wurde durchgefuehrt und die Anwendbarkeit der Bauteile im Komponententest nachgewiesen. Das Potential der Gewichts- und Kostenreduktion fuer neue Triebwerksgenerationen wurde demonstriert. Die entwickelten Technologien wurden erfolgreich in einem Kerntriebwerk getestet. (orig.)

  20. Zum Einfluss von Methylphenidat (MPH; Ritalin®) auf die Reifung von Dopamin in limbo-präfrontalen Arealen von Meriones unguiculatus

    OpenAIRE

    Grund, Thorsten

    2005-01-01

    Methylphenidat (MPH; z.B. Ritalin® und Medikinet®), ein zu den Psychostimulanzien gehörendes Amphetaminderivat, wird heute als Mittel der Wahl bei der Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) eingesetzt, obwohl die therapeutische Wirkung des Medikaments immer noch weitgehend unverstanden ist. Das Dopaminsystem gilt bei der ADHS als ursächlich betroffen. Da MPH sein Wirkungsprofil speziell über diesen Transmitter entfaltet, steht Dopamin im Zentrum der hirnphysiolog...