WorldWideScience

Sample records for bis pd-isotope im

  1. Measurement of Q{sub {beta}} values of neutron-rich Tc to Pd isotopes in the mass range A=110 to A=117; Messung von Q{sub {beta}}-Werten neutronenreicher Tc- bis Pd-Isotope im Massenbereich A=110 bis A=117

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kloeckl, Ingo

    2008-06-15

    The present work describes the measuring of Q{sub {beta}} values of {beta}-instable isotopes of Tc, Ru, Rh and Pd. The mass range A=110 to 117 comprises neutron-rich, short-living isotopes. Due to their small (fission) abundances, few data are known, especially regarding level schemes or gamma radiation. The proton-induced fission and a fast online mass separation was used to produce these nuclides in the IGISOL facility located in Jyvaeskylaein Finland. The {beta},{gamma},X coincidence apparatus used during the experiments allows measuring Q{sub {beta}} values as well as {gamma},X coincidences. The latter represent the basic input data for a calculation of Q{sub {beta}} values out of {beta},{gamma} coincidences. It is so possible to examine nuclides with incomplete level schemes; similarly, these level schemes can be extended using beta,gamma coincidence data. Twelve Q{sub {beta}} values of neutron-rich Tc to Pd isotopes could be determined, yielding nuclear masses, mass defects and neutron separation energies. Eight of them were determined for the first time; another one could be confirmed. For three more, the error of earlier values could be decreased by a factor of nearly ten. The resulting data are of interest for the review of nuclear mass models, they represent also input in astrophysical network calculations. (orig.)

  2. [Stefan Hartmann. Revaler Handwerker im Spiegel fer Ratsprotokolle von 1722 bis 1755] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2007-01-01

    Arvustus: Stefan Hartmann. Revaler Handwerker im Spiegel fer Ratsprotokolle von 1722 bis 1755. In : Ostseeprovinzen, baltische Staaten und das Nationale. Münster : LIT, 2005. lk. 89-112. Kanuti gildi koondunud ametite organisatsioonist ja struktuurist

  3. Herzkathetereingriffe in Österreich im Jahr 2010 (mit Audit 2004 bis 2011

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mühlberger V

    2012-01-01

    Full Text Available Im Jahr 2010 bestätigte sich die Plateaubildung der Leistungszahlen der in Österreich seit dem Jahr 2005 durchgeführten diagnostischen (CA und interventionellen (PCI Eingriffe an den Herzkranzgefäßen. Die Anzahl der sogenannten „low volumes centers“, die in den Jahren 2004–2007 zugenommen hat, ist seither konstant geblieben. Die Anzahl der akuten Interventionen erreichte nach einer rasanten Steigerung bis in das Jahr 2008 erstmals einen konstanten Prozentsatz gegenüber den Routine-Katheterisierungen. 23 der 37 Zentren meldeten für das Jahr 2010 die anzustrebende Zahl von mehr als 36 interventionellen Eingriffen bei STHebungsinfarkten (STEMI. Die Häufigkeit der Verwendung von beschichteten und unbeschichteten Stents ist in Österreich im Zeitraum von 2005–2010 weitgehend konstant geblieben. Bei den Eingriffen wegen akuter oder chronischer Restenose ist eine Konsolidierung eingetreten. Es ist eine Zunahme bei diversen Nischenanwendungen zu verzeichnen: – Punktionen vom Arm aus – Intrakoronare Druckmessungen – Gerinnsel-Entferner – „Optical Coherence Tomography“ (OCT. Die seit dem Jahr 2007 angebotene „perkutane Aortenklappenersatztherapie“ (TAVI weist bis 2010 deutlich steigende Anwendungszahlen auf. Die seit 2009 neu angewandte interventionelle Therapie der Mitralklappeninsuffizienz mittels MitraClip zeigt 2010 eine deutlich gesteigerte Fallzahl auf. Absolut neu in Österreich ist im Jahr 2010 zur neuroregulatorischen Behandlung der arteriellen Hypertonie die Durchführung der perkutanten, renalen Denervation (PRD im Katheterlabor mit (n = 35 Fällen. Der internationale Vergleich von 2009/2010 zeigt, dass die Schweiz mit 2571/2693 PCI pro Million Einwohner pro Jahr Österreich mit 2364/2428 PCI pro Million Einwohner pro Jahr erstmals seit 2004 wieder überholt hat. Im Jahr 2010 ist das Verhältnis PCI/CA in der Schweiz (46,7 % auch persistent höher als in Österreich (36,8 %. Die Daten werden in traditioneller Weise seit 1995

  4. Koronarangiographie und PCI in Österreich im Jahr 2005 (mit AUDIT 2004 bis 2006

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mühlberger V

    2007-01-01

    ückläufig (p ≤ 0,001 und bei Punktionen am Arm mit 2,2 % 2003, 1,7 % 2004 und 3,6 % 2005 der PCI-Fälle nicht mehr rückläufig. Hingegen hat die Anzahl der verwendeten Hilfsmittel zum Punktionsverschluß von 2003 bis 2005 von 48,3 % auf 65,0 % der PCI signifikant zugenommen (p ≤ 0,001. 2004 bis 2006 fanden in 18 der 32 österreichischen Labors insgesamt 19 Monitorvisiten statt. Im europäischen Vergleich lag Österreich 2005 mit 6009 CA und 2290 PCI pro Million Einwohner und auch bezüglich der Anteile PCI/CA und DES/Stent weiter im vorderen Feld. Die Daten werden über a href="http://iik.msig.at"http://iik.msig.at/a kommuniziert.

  5. Privatdozenten im Schatten der Georgia Augusta : Zur älteren Privatdozentur (1734 bis 1831): Teil I : Statutenrecht und Alltagspraxis

    OpenAIRE

    Tütken, Johannes

    2005-01-01

    Dieses zweibändige Werk beleuchtet erstmals umfassend die Geschichte der Privatdozentur an der Georg August-Universität in Göttingen von ihrer Frühzeit bis zum Erlass der ersten selbständigen »Habilitationsordnung« im Jahr 1831. Eingehend untersucht sie eine Stichprobe der Privatdozenten des SS 1812. Damals lehrten über 70% der Privatdozenten ohne Habilitation auf Basis ihrer Promotion als lesende Doktoren oder als Magister legens. Der erste Band bietet eine detaillierte Untersuchung des bish...

  6. Unregelmäßig vorkommende und verschwundene Brutvögel in Osnabrück im Zeitraum von 1946 bis 2003

    OpenAIRE

    Kooiker, Gerhard

    2010-01-01

    In Osnabrück (120 km²) wurden zwischen 2000 und 2003 genau 100 Brutvogelarten nachgewiesen. Im Zeitraum 1946 bis 2003 waren es insgesamt 122. 14 Vogelarten sind seit dem Ende des II.Weltkriegs ausgestorben und 15 haben in diesem Zeitraum sporadisch oder nur einmal gebrütet. 22 ehemalige Vogelarten sind seit 1999 nichtmehr imGebiet als Brutvögel nachgewiesen worden. Ihre Bestandsentwicklungen, Brutzeitfeststellungen und die letzten Brutvorkommen werden beschrieben sowie die Hauptursachen, die ...

  7. Sensorische Akzeptanz ökologischer Lebensmittel bei Kindern im Alter von 2 bis 7 Jahren - Testmöglichkeiten, Einflussfaktoren und Perspektiven

    OpenAIRE

    Gieland, Andrea; Busch-Stockfisch, Mechthild

    2007-01-01

    In der vorliegenden Studie „ Sensorische Akzeptanz ökologischer Lebensmittel bei Kindern im Alter von 2 bis 7 Jahren - Testmöglichkeiten, Einflussfaktoren und Perspektiven“ wurden über zwei Jahre Präferenz- und Akzeptanzprüfungen mit 138 Kindern durchgeführt. Grundlegendes Ziel war die Untersuchung der sensorischen Akzeptanz von ökologischen Lebensmitteln. Präferenzen sollten ermittelt und im Zusammenhang mit potentiellen sensorischen Prägungen durch die Ernährung im 1. Lebensjahr betrachtet ...

  8. Herzkathetereingriffe in Österreich im Jahr 2008 (mit Audit 2004 bis 2009)

    OpenAIRE

    Mühlberger V; Pachinger O

    2010-01-01

    2008 wurden in Österreich 51.292 diagnostische Koronarangiographien (CA) und 19.727 perkutane koronare Interventionen (PCI) durchgeführt. Das ist erstmals ein Rückgang der CA-Fallzahlen (1,9 % gegenüber 2007) und weiterhin eine Zunahme der PCI-Fallzahlen von +2,0 % gegenüber dem Vorjahr. Der Prozentanteil PCI/CA war in den Jahren 20012006 signifikant von 31,1 % auf 38,0 % angestiegen (p 0,001) und 2007 auf 37,0 % abgefallen und beträgt 38,5 % im Jahr 2008. Es gab im Jahr 2008 3 Ne...

  9. Koronarangiographie und PCI in Österreich im Jahr 2006 (mit Audit 2004 bis 2006

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mühlberger V

    2008-01-01

    Full Text Available 2006 wurden in Österreich 50.667 diagnostische Koronarangiographien (CA und 19.263 perkutane koronare Interventionen (PCI durchgeführt. Das entspricht einer Zunahme der CA-Fallzahlen von 3,8 % und der PCI-Fallzahlen von 3,6 % gegenüber 2005. Beide Steigerungsraten sind geringer als in den Vorjahren. Der Prozentanteil PCI/ CA ist in den Jahren 2001–2006 signifikant von 31,1 % auf 38,0 % angestiegen (p ≤ 0,001. 2006 (wie 2005 kamen in Österreich wieder 2 neue Zentren dazu, alle 34 Zentren führten im Jahr 2006 nicht nur Koronarangiographien, sondern zusätzlich auch PCI durch. In 5009 Fällen erfolgte eine Akut-PCI wegen Verdacht auf Myokardinfarkt, der Prozentanteil ist in den Jahren 2002–2006 von 11,7 % auf 26,0 % aller PCI signifikant angestiegen (p ≤ 0,001. Die Hospitalmortalität 2006 nach PCI beträgt 0,87 % und setzt sich zusammen aus jener für nichtakute PCI von 0,098 % (14/14.254 und jener für Akut-PCI von 3,07 % (154/5009, wobei nach Akut-PCI im Infarkt mit Schock (100/395 = 25,3 % die wesentlich höhere Mortalität besteht als nach Akut-PCI im Infarkt ohne Schock (54/4614 = 1,17 %. Die Rate notfallmäßiger Operationen nach PCI-Komplikation betrug 2006 0,068 % und die Mortalität infolge notfallmäßiger Operationen traf 3 der 13 Patienten. Insgesamt wurden bei 17.399 Fällen (90,3 % der PCI-Fälle Stents implantiert. "Drug-eluting Stents" (DES mit einem Anteil von derzeit 69,2 % aller Stentfälle haben in den vergangenen Jahren (22,4 % im Jahr 2003; p 0,001 ein Plateau erreicht. Paclitaxel ist mit 4995 im Jahr 2006 gemeldeten Fällen wieder die meistverwendete Substanz. Eingriffe wegen Instent-Restenose sind 2003–2006 bei 4,9 %, 5,5 %, 4,9 % und 5,8 % (p 0,001 aller PCI-Fälle dokumentiert, wobei 2006 eine Brachytherapie nicht mehr zur Anwendung kam. Der Anteil von Eingriffen unter Verwendung von IIb/IIIa-Rezeptorantagonisten ist mit 22,1 %, 17,8 %, 19,4 % und 17,7 % der Stentfälle von 2003–2006 signifikant r

  10. Von den Markenteilungen bis zum Emscher Landschaftspark: Freiraumverluste und Freiraumschutz im Ruhrgebiet

    OpenAIRE

    Häpke, Ulrich

    2010-01-01

    In der vorliegenden Arbeit werden die Erfolge und Misserfolge der Freiraumpolitik im Ruhrgebiet untersucht. Ausgangspunkte sind der Freiraumschwund, der über einen Zeitraum von fast 200 Jahren dokumentiert wird, sowie die Gegenbewegungen, die sich für den Freiraumschutz einsetzen. Nach der Vorstellung einer Freiraumtypologie werden diese Entwicklungen in detaillierten historischen Abrissen für jeden Freiraumtyp dargestellt, woraus sich eine eigene Ruhrgebietsgeschichte - aus der Perspekti...

  11. Herzkathetereingriffe in Österreich im Jahr 2007 (mit Audit 2004 bis 2008)

    OpenAIRE

    Mühlberger V; Pachinger O

    2009-01-01

    2007 wurden in Österreich 52.260 diagnostische Koronarangiographien (CA) und 19.342 perkutane koronare Interventionen (PCI) durchgeführt. Das entspricht einer Zunahme der CA-Fallzahlen von 3,1 % und der PCI-Fallzahlen von 0,42 % gegenüber 2006. Beide Steigerungsraten waren 2006 und 2007 geringer als in den Vorjahren. Der Prozentanteil PCI/CA war in den Jahren 20012006 signifikant von 31,1 % auf 38,0 % angestiegen (p ≤ 0,001) und ist 2007 auf 37,0 % abgefallen. Es gab im Jahr 2007 keine ...

  12. MusikSpielTherapie (MST) - Eine Eltern-Kind-Psychotherapie für Kinder im Alter bis zu vier Jahren

    OpenAIRE

    Stumptner, Katrin; Thomsen, Cornelia

    2005-01-01

    Die frühe Phase des Eltern-Kind-Beziehungsaufbaus ist von besonderer Wichtigkeit. Sie ist die Grundlage für die Entwicklung der Beziehungsfähigkeit des Kindes. Verschiedene Risikofaktoren können zu Interaktionsstörungen zwischen Eltern 1 und Kind führen und die weitere Entwicklung der Beziehungsfähigkeit des Kindes und seine emotionale, soziale und kognitive Entwicklung stören. Vor diesem Hintergrund ist in dieser Lebensphase (0 bis ca. 4 Jahre) eine Intervention im Sinne einer Eltern-Kind-P...

  13. MusikSpielTherapie (MST) - Eine Eltern-Kind-Psychotherapie für Kinder im Alter bis zu vier Jahren

    OpenAIRE

    Stumptner, Katrin; Thomsen, Cornelia

    2005-01-01

    Die frühe Phase des Eltern-Kind-Beziehungsaufbaus ist von besonderer Wichtigkeit. Sie ist die Grundlage für die Entwicklung der Beziehungsfähigkeit des Kindes. Verschiedene Risikofaktoren können zu Interaktionsstörungen zwischen Eltern1 und Kind führen und die weitere Entwicklung der Beziehungsfähigkeit des Kindes und seine emotionale, soziale und kognitive Entwicklung stören. Vor diesem Hintergrund ist in dieser Lebensphase (0 bis ca. 4 Jahre) eine Intervention im Sinne einer Eltern-Kind-Psy...

  14. Private is Public?! Der Umgang von 14- bis 18-Jährigen mit Sozialen Medien. - Eine explorativ-empirische Untersuchung im gymnasialen Kontext

    OpenAIRE

    Christian Filk; Hanno Schauer; Amina Ovcina Cajacob

    2011-01-01

    Die explorative Studie „Private is Public?!“ fokussiert sich auf das Mediennutzungsverhalten von 14- bis 18-jährigen Schülerinnen und Schülern mit Schwerpunkt soziale Medien. Das Forscherteam führte seine empirische Untersuchung am Mons-Tabor-Gymnasium im ländlich gelegenen Montabaur, Rheinland-Pfalz (Deutschland) durch. Gestützt auf Forschungshypothesen erhoben Christian Filk, Hanno Schauer und Amina Ovcina Cajacob mit Hilfe des Instruments der schriftlichen Befragung aktuelle Trends zu Freq...

  15. Die Versorgung Polytraumatisierter und Schädel-Hirn-Verletzter unter besonderer Berücksichtigung mund-, kiefer- und gesichtschirurgischer Verletzungen im Zeitraum vom 1. Juli 1998 bis 30. Juni 1999

    OpenAIRE

    Jalil Sales, Mohammadreza

    2006-01-01

    Abstract Titel der Arbeit: Die Versorgung Polytraumatisierter und Schädel-Hirn-Verletzter unter besonderer Berücksichtigung Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgischen Verletzungen im Zeitraum vom 1. Juli 1998 bis 30. Juni 1999. Einleitung: Die vorliegende Arbeit soll eine Aussage darüber machen, wie die Versorgung polytraumatisierter Patienten mit zusätzlichen Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgischen Verletzungen an der Chirurgischen Klinik in Tübingen abläuft. Der Schwerpunkt lag auf d...

  16. B(E2) value of even-even 108-112Pd isotopes by interacting boson model-1

    International Nuclear Information System (INIS)

    This work studies the systematic reduced transition probabilities B(E2)↓, intrinsic quadrupole moments and deformation parameters of Pd isotopes with even neutrons from N = 62 to 66. The downward reduced transition probabilities B(E2)↓ from gamma transition 8+ to 6+, 6+ to 4+, 4+ to 2+ and 2+ to 0+ states of even-even 108-112Pd isotopes were calculated by the Interacting Boson Model (IBM-1) and compared with the available previous experimental results. The ratio of the excitation energies of the first 4+ and the first 2+ excited states, R4/2, is also studied for the classification of symmetry of these nuclei. Furthermore we have studied systematically the transition rate R = B(E2: L+ → (L-2)+)/B(E2:2+ →0+) of some of the low-lying quadrupole collective states in comparison with the available experimental data. The associated quadrupole moments and deformation parameters have been calculated. The results of this calculation are in good agreement with the corresponding available experimental data. The 108-112Pd isotopes show the O(6) symmetry. (authors)

  17. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 5: Vom Mineralogischen Museum im Hauptgebäude der Universität zu den zwei geowissenschaftlichen Institutionen im Museum für Naturkunde – 1856 bis 1910

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    G. Hoppe

    2003-01-01

    Full Text Available Im vorhergehenden 4. Teil der Artikelserie wurde die Zeit behandelt, in der das Gesamtgebiet der Geowissenschaften von dem Mineralogen und Kristallographen Christian Samuel Weiss im Mineralogischen Museum vertreten wurde und in der sich die Spezialisierung in Teilgebiete durch auftretende weitere Lehrkräfte zeigte. Nach dem Tod von Weiss im Jahre 1856 wirkte sich diese Entwicklung auch auf die Leitung des Mineralogischen Museums aus und führte schließlich zur Teilung in zwei Institutionen. Der vorliegende Artikel, der bis zum 100jährigen Jubiläum der Universität im Jahre 1910 reicht, behandelt dies in folgenden Kapiteln: 1 das Mineralogische Museum unter dem Mineralogen Gustav Rose als Direktor und dem Geologen und Paläontologen Ernst Beyrich in der Zeit von 1856 bis 1873, 2 das Mineralogische Museum unter Ernst Beyrich als Direktor, dem Mineralogen Martin Websky und dem Geologen und Petrographen Justus Roth in den Jahren von 1873 bis 1888 nebst Aufteilung in zwei Institutionen, 3 die Projektierung und den Bau des Museums für Naturkunde in den Jahren von 1873 bis 1889, 4 die beiden geowissenschaftlichen Institutionen in den Jahren 1888 bis 1910, 4a das Geologisch-Paläontologische Institut und Museum unter den Geologen und Paläontologen Ernst Beyrich, Wilhelm Dames und Wilhelm Branco (Branca nacheinander als Direktoren und 4b das Mineralogisch-Petrographische Institut und Museum unter dem Mineralogen und Petrographen Carl Klein und danach dem Mineralogen und Kristallographen Theodor Liebisch als Direktoren. The preceding fourth part of this series of articles dealt with the period (of time, when the whole field of earth sciences in the Mineralogical Museum was represented by one person, the mineralogist and crystallographer Christian Samuel Weiss. At that time the specialisation of earth sciences into different fields was already becoming evident from the practices of other academic teachers. After Weiss died in 1856, this process

  18. Die Gesichter der Prostitution im Hanseraum des 12. bis 16. Jahrhunderts The Faces of Prostitution in the Hanseatic Area from the 12th to the 16th Century

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eileen Lachmann

    2008-07-01

    Full Text Available Am Beispiel der Städte Lübeck, Helsingør und Bergen wird fachlich fundiert und sehr umfassend die Prostitution im Hanseraum des 12. bis 16. Jahrhunderts untersucht. Die Autorin Dagmar Hemmie befasst sich in 20 Kapiteln mit unterschiedlichen relevanten Aspekten der Prostitution, so etwa mit den rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den Städten, dem sozialen Milieu und der gesellschaftlichen Position der Frauen, der gesundheitlichen Fürsorge und Kontrolle sowie dem Schicksal unehelicher Kinder. Ausführlich beschäftigt sie sich mit den Gründen für den Einstieg in die Prostitution. Lebenswege einzelner Frauen werden – soweit möglich – nachgezeichnet. Zahlreiche in den Text eingearbeitete beziehungsweise im Anhang verfügbare Fälle, Quellen und Stadtpläne sowie ein unkomplizierter Schreibstil verleihen dem Buch eine große Authentizität, Lebendigkeit und Plastizität. (Geschichts-Interessierten ist dieses Werk durchweg zu empfehlen.The book provides a factually based and very comprehensive examination of prostitution in the Hanseatic Area between the 12th and the 16th Century using as an example the cities of Lübeck, Helsingør, and Bergen. The author Dagmar Hemmie approaches different relevant aspects of prostitution in 20 chapters, including for example the legal and economic conditions in the cities, the social milieu and societal position of the women, care for health matters, and the control as well as fates of illegitimate children. She concerns herself extensively with the different reasons for entering into prostitution. She also attempts to sketch—in as far as possible—the lives of individual women. Numerous cases, sources, and city maps are integrated into the text or are available as an appendix. These features as well as a straightforward style of writing provide the book with great authenticity, liveliness, and plasticity. This work is absolutely a recommended read for those who are (historically

  19. Private is Public?! Der Umgang von 14- bis 18-Jährigen mit Sozialen Medien. - Eine explorativ-empirische Untersuchung im gymnasialen Kontext

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Filk

    2011-12-01

    Full Text Available Die explorative Studie „Private is Public?!“ fokussiert sich auf das Mediennutzungsverhalten von 14- bis 18-jährigen Schülerinnen und Schülern mit Schwerpunkt soziale Medien. Das Forscherteam führte seine empirische Untersuchung am Mons-Tabor-Gymnasium im ländlich gelegenen Montabaur, Rheinland-Pfalz (Deutschland durch. Gestützt auf Forschungshypothesen erhoben Christian Filk, Hanno Schauer und Amina Ovcina Cajacob mit Hilfe des Instruments der schriftlichen Befragung aktuelle Trends zu Frequenz und Intensität der Nutzung sozialer Medien, zur zweckbezogenen Nutzung sozialer Medien, zu Informationsverhaltensschemata in sozialen Medien sowie zu Erfahrungen mit Cyber-Mobbing. Die gewonnenen Daten werden mittels deskriptiv-statistischer Analysen ausgewertet. Schliesslich diskutieren Verfasser und Verfasserin den innovativen Einsatz privater sozialer Medien für den Unterricht in öffentlichen Schulen. The explorative study “Private is Public?!” focuses on the use of media of 14- to 18-years-old students with a special focus on social media. The research team conducted its empirical investigation at Mons Tabor High School in the rural area of Montabaur, Rhineland-Palatinate (Germany. Based on research hypothesis Christian Filk, Hanno Schauer and Amina Ovcina Cajacob are using written surveys in order to identify current trends in frequency and intensity of performing social media, purpose-oriented use of social media, information-seeking behavior patterns in social media, and last but not least experiences with cyber-bullying. The collected data are evaluated by using descriptive statistical analysis. Finally, the authors discuss the innovative use of private social media for teaching in public schools.

  20. Akute exogene Intoxikationen im Patientengut der Intensivstation der Medizinischen Universitätsklinik Würzburg : 1996 - 2000

    OpenAIRE

    Schuster, Thomas Friedrich

    2012-01-01

    Akute exogene Intoxikationen, Arten, Häufigkeiten, Therapien und Komplikationen im 5 Jahresrückblick 1996 bis 2000 und im Vergleich zu 1986 bis 1990 im Patientengut der Intensivstation der Medizinischen Universitätsklinik Würzburg.

  1. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin Teil 1: Aus der Vorgeschichte bis zur Gründung der Berliner Bergakademie im Jahre 1770

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    G. Hoppe

    1998-01-01

    Full Text Available Die Geschichte der beiden Institute für Mineralogie und für Paläontologie des Berliner Museums für Naturkunde mit ihren sehr großen Sammlungen beginnt mit ihrer direkten Vorgängerin, der Berliner Bergakademie, die 1770 gegründet worden ist. Aber bereits vor dieser Zeit hat es in Berlin geowissenschaftliche Interessen und Betätigungen gegeben. Diese Vorgeschichte wird mit einer Zeit begonnen, in der es den Ort Berlin noch längst nicht gab. Aus der La-Tene-Zeit, die der Zeit der griechischen Antike entspricht, stammt eine Aschenurne mit einer Sammlung fossiler Mollusken, die im norddeutschen Flachland bei Bernburg gefunden wurde. Die Zusammensetzung dieser Sammlung läßt bereits ein wissenschaftliches Herangehen erkennen. Für Berlin selbst ist kurz nach Georg Agricola eine Persönlichkeit der Renaissance zu verzeichnen, Leonhard Thurneysser zum Thurn, in dessen vielfältigen Aktivitäten auch Mineralien einen Platz hatten. In gleicher Zeit war in Berlin am brandenburgischen Hofe eine Raritätenkammer vorhanden, die spätere Kunst- und Naturalienkammer. Sie existierte bis über das Jahr 1770 hinaus und enthielt auch Mineralien und Versteinerungen. Das sich hierdurch zeigende Interesse an solchen Objekten war noch recht oberflächlich. Erst die Sammlungen privater Personen, die in Berlin seit Ende des 17. Jahrhunderts entstanden sind, zeigen ein tieferes und wissenschaftliches Interesse, wenn auch in verschiedenem Maße und in unterschiedlicher Spezialisierung. Unter ihnen ragt besonders Johann Gottlob Lehmann heraus. Als vielseitiger Naturwissenschaftler und Bergrat hielt er privat Vorlesungen in Mineralogie und Bergbaukunde. Der Siebenjährige Krieg verhinderte den Ausbau und die Fortsetzung. Erst Jahre danach, 1768, reorganisierte König Friedrich II. das preußische Bergwesen und richtete 1770 die Berliner Bergakademie ein. Hierbei kam dem Arzt und Bergrat Carl Abraham Gerhard bei der Einrichtung und als Lehrkraft eine wesentliche

  2. Substituierte Erdalkalimetall-bis(pentolide) und –bis(trialkylzinkate)

    OpenAIRE

    Gückel, Christian

    2001-01-01

    Im Gegensatz zu den Alkalimetall-pentoliden erweckt das Gebiet der Erdalkalimetallbis( pentolide) erst seit einigen Jahren das Interesse einiger Arbeitsgruppen. Westerhausen et al. konnten vor einigen Jahren bei der Umsetzung von Diphenylbutadiin mit Calcium- und Strontium-bis[bis(trimethylsilyl)phosphanid] die Bildung von Erdalkalimetall-bis(phospholid) nachweisen. Ein alternativer Weg nutzt die Metallierung von 1-Chlor-substituierten Pentolen durch Erdalkalimetalle zu Nutze. ...

  3. High-spin structures in sup 1 sup 0 sup 8 sup , sup 1 sup 1 sup 0 Pd isotopes produced in fusion/fission reactions

    CERN Document Server

    Lalkovski, S; Porquet, M

    2002-01-01

    High-spin states in sup 1 sup 0 sup 8 sup , sup 1 sup 1 sup 0 Pd isotopes are studied by gamma-ray spectroscopy of heavy-ion induced fission. The Pd isotopes were produced in the fission channel of the sup 3 sup 1 P + sup 1 sup 7 sup 6 Yb reaction at beam energy 152 MeV. The prompt gamma-rays are detected with the EUROBALL4 multidetector array. The level scheme of sup 1 sup 0 sup 8 Pd was extended with a new negative parity band. In sup 1 sup 1 sup 0 Pd the yrast sequence was observed up to spin I=14 sup + and negative parity bands have been identified. The excitation energy ratio E(4 sup +)/E(2 sup +) for the sup 1 sup 0 sup 8 sup , sup 1 sup 1 sup 0 Pd isotopes is 2.42 and 2.46 respectively, which is close to 2.5 predicted for an O(6) transitional gamma-soft rotor. The band-crossing in these Pd isotopes is assigned to a low-OMEGA subnu sub h sub 1 sub 1 sub / sub 2 configuration. The negative parity states arise from two neutron configurations: nu h sub 1 sub 1 sub / sub 2 x nu g sub 7 sub / sub 2 and nu h ...

  4. Erstbeobachtung und Sangesbeginn von 97 Vogelarten in den Jahren 1963 bis 2006 in einer Gemeinde im Landkreis Parchim (Mecklenburg-Vorpommern)

    OpenAIRE

    Schmidt, Ernst; Hüppop, Kathrin

    2007-01-01

    Die Daten zu Erstbeobachtung (EB) bzw. Sangesbeginn (SB) für 97 Vogelarten aus dem Gemeindegebiet Kuhlen-Wendorf (Landkreis Parchim, Mecklenburg-Vorpommern) umfassen den Zeitraum von 1963 bis 1968 und von 1977 bis 2003. Neben der Länge des Untersuchungszeitraums von über vier Jahrzehnten ist hervorzuheben, dass die Daten über den gesamten Zeitraum von immer dem gleichen und einzigen Beobachter (ES) erfasst wurden. Das große Artenspektrum umfasst auch einige bisher nur spärlich dokumentierte N...

  5. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 5: Vom Mineralogischen Museum im Hauptgebäude der Universität zu den zwei geowissenschaftlichen Institutionen im Museum für Naturkunde – 1856 bis 1910

    OpenAIRE

    Hoppe, G.

    2003-01-01

    Im vorhergehenden 4. Teil der Artikelserie wurde die Zeit behandelt, in der das Gesamtgebiet der Geowissenschaften von dem Mineralogen und Kristallographen Christian Samuel Weiss im Mineralogischen Museum vertreten wurde und in der sich die Spezialisierung in Teilgebiete durch auftretende weitere Lehrkräfte zeigte. Nach dem Tod von Weiss im Jahre 1856 wirkte sich diese Entwicklung auch auf die Leitung des Mineralogischen Museums aus und führte schließlich zur Teilung in zwei Institutionen. De...

  6. Studentisches Wohnen im Passivhaus; Evaluierung energieeffizienter Studierendenwohnheime

    OpenAIRE

    Engelmann, Peter

    2014-01-01

    Mit der Anwendung im Studierendenwohnheim findet das vom Wohnungsbau bis zur Produktionshalle umgesetzte Prinzip des Passivhauses in einer weiteren Gebäudetypologie Anwendung. Besonders sind vor allem die hohe Belegungsdichte und die Aufhebung der im Wohnungsbau üblichen Nutzungszonierungen: Wohnen, Arbeiten und Schlafen finden innerhalb eines Zimmers statt. Auch die Nutzerstruktur ist spezifisch: junge Bewohner im ersten eigenverantwortlich geführten Haushalt sowie hohe Fluktuation sind p...

  7. IMS Interworking

    OpenAIRE

    Kalaglarski, Boris Iv.; Di Geronimo, Emilio

    2007-01-01

    The goal of this project was to analyze the IP Multimedia Subsystem (IMS) with respect to the interworking functionality between two or more IMS domains belonging to different operators. The thesis presents an overview of IMS, its purpose, the circumstances and the environment in which it has evolved, and a look into some of the challenges that lie ahead. Through careful examination of the history of the mobile communications and of IMS itself, the thesis attempts to give the reader a full an...

  8. Vernetzung im Kfz

    Science.gov (United States)

    Reif, Konrad

    Elektrische und elektronische Systeme im Kfz sind vielfach nicht voneinander unabhängig, sondern beeinflussen und ergänzen sich gegenseitig. Deshalb wurden schon bei den frühen Einspritz- und Zündsystemen Signalleitungen eingesetzt, um eine einfache Kommunikation zwischen diesen beiden Systemen zu ermöglichen. Die zunehmende Anzahl elektronischer Systeme erhöhte jedoch rasch den Bedarf und die Vielfalt an auszutauschenden Informationen. Die Anzahl der hierzu erforderlichen Signalleitungen und Stecker anschlüsse stiegen gleichermaßen, so dass die bis dahin angewandte Technik an ihre Grenzen stieß.

  9. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin Teil 4: Das Mineralogische Museum der Universität Berlin unter Christian Samuel Weiss von 1810 bis 1856

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    G. Hoppe

    2001-01-01

    Full Text Available Die Universitätsgründung in Berlin von 1810 war verbunden mit der Übernahme des Lehrbetriebes der aufgelösten Bergakademie, die nur noch in Form des Bergeleveninstituts bzw. Bergelevenklasse für die Finanzierung der Ausbildung der Bergeleven weiter bestand, sowie mit der Übernahme des von der Bergakademie genutzten Königlichen Mineralienkabinetts der preußischen Bergverwaltung als Mineralogisches Museum der Universität. Infolge des Todes von D. L. G. Karsten im Jahre 1810 erhielt der Leipziger Physiker und Mineraloge C. S. Weiss den Lehrstuhl für Mineralogie, den er bis zu seinem Tode 1856 innehatte. Weiss entwickelte die Lehre Werners, die die Mineralogie einschließlich Geologie umfasste, in kristallographischer Hinsicht weiter, während sich später neben ihm zwei seiner Schüler anderen Teilgebieten der Mineralogie annahmen, G. Rose der speziellen Mineralogie und E. Beyrich der geologischen Paläontologie. Der Ausbau der Sammlungen durch eigene Aufsammlungen, Schenkungen und Käufe konnte in starkem Maße fortgesetzt werden, auch zunehmend in paläontologischer Hinsicht, sodass das Mineralogische Museum für das ganze Spektrum der Lehre gut bestückt war. Der streitbare Charakter von Weiss verursachte zahlreiche Reibungspunkte. History of the Geoscience Institutes of the Natural History Museum in Berlin. Part 4 The establishment of the University in Berlin in 1810 resulted in the adoption of the teaching of the dissolved Bergakademie and of the royal Mineralienkabinett of the Prussian mining department, which was used by the Bergakademie before it became the Mineralogical Museum of the University. The Bergakademie continued to exist only as Bergeleveninstitut or Bergelevenklasse for financing the education of the mining students. The physicist and mineralogist C. S. Weiss was offered the chair of mineralogy after the death of D. L. G. Karsten 1810; he had the position to his death in 1856. Weiss developped the crystallographic part

  10. Mädchenerziehung im Nationalsozialismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Hering

    2002-07-01

    Full Text Available Das von Gisela Miller-Kipp herausgegebene Buch stellt die erste auf Vollständigkeit ausgelegte Sammlung von Quellen und Dokumenten zur Geschichte des BDM dar. Damit ist für die Forschungen zur Erziehung der zehn bis 18jährigen Mädchen im Nationalsozialismus eine wichtige Grundlage in Form einer Dokumentation geschaffen worden, welche durch umfangreiche Kommentare und Interpretationen ergänzt und erschlossen wird.

  11. Frauenpolitik im Dienst der Partei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marianne Zepp

    2008-03-01

    Full Text Available In biographischen Porträts werden die zwölf weiblichen SPD-Abgeordneten vorgestellt, die von 1957 bis 1969 neu im Bundestag saßen. Auf der Grundlage von Ego-Dokumenten werden ihre Herkunft, ihr politischer Werdegang und ihre Fachgebiete rekonstruiert. Die porträtierten weiblichen Bundestagsmitglieder repräsentieren sozialdemokratische Gleichstellungspolitik zwischen Tradition und Modernitätsanforderungen in der Zeit vor Beginn der Neuen Frauenbewegung.

  12. Die Kraft der digitalen Unordnung. 32. Arbeits- und Fortbildungstagung der ASpB e.V., Sektion 5 im Deutschen Bibliotheksverband, 22. bis 25. September 2009 in der Universität Karlsruhe

    OpenAIRE

    Warmbrunn, Jadwiga; Warmbrunn, Jürgen [Hrsg.

    2011-01-01

    Proceedings der 32. Tagung der Arbeitsgemeinschaft der Spezialbibliotheken in der UB Karlsruhe mit dem Motto "Die Kraft der digitalen Unordnung". Behandelt wurden u.a. die Themen: 24-Stunden Bibliothek, Urheberrecht, Bibliothek 2.0, Open Access, Digitale Objekte, Bibliometrie, Mehrwertschaffung, Informationskompetenz, Spezialbibliotheken im europäischen Kontext, Auswirkungen der digitalen Revolution auf Spezialbibliotheken sowie Entwicklungen im Bibliotheks- und Dokumentationswesen des Landba...

  13. Schwindendes Eis und neue Seen – die Hochgebirgslandschaft im rasanten Umbau

    OpenAIRE

    Haeberli, Wilfried

    2013-01-01

    Bis Ende Jahrhundert dürften die Gletscher in der Schweiz bis auf wenige Reste abgeschmolzen sein. Dafür werden viele neue Seen entstehen. Das erfordert kreative Lösungen: im Hochwasserschutz, in der Energie- und Wasserversorgung und im Tourismus.

  14. Deutsche Unternehmen forschen weniger im Ausland

    OpenAIRE

    Heike Belitz

    2010-01-01

    Deutschland hat von der Internationalisierung der Forschung und Entwicklung (FuE) in multinationalen Unternehmen profitiert. Nachdem die internationale FuE-Bilanz bis 2001 ausgeglichen war, investieren ausländische Unternehmen inzwischen in Deutschland mehr in FuE als deutsche Unternehmen im Ausland. Der Anteil der FuE-Aufwendungen deutscher Unternehmen im Ausland ist bei weiterhin steigenden globalen Aufwendungen rückläufig. Damit hat sich die Internationalisierung von FuE-Aktivitäten in Deu...

  15. Zur sozialwissenschaftlichen Wendung im erziehungswissenschaftlichen Lehrangebot

    OpenAIRE

    Hauenschild, Helga

    1997-01-01

    Der Beitrag geht der Frage nach, wie sich die sozialwissenschaftliche Wende innerhalb der Erziehungswissenschaft im akademischen Lehrangebot der Disziplin darstellt. Seine empirische Basis sind 43444 Lehrveranstaltungsankündigungen von 20 ausgewählten Hochschulen im Zeitraum 1945 bis 1990. Ausgehend von der Annahme, daß die Sprache der Erziehungswissenschaft einen Wandel vom bildungstheoretischen Vokabular zur sozialwissenschaftlichen Terminologie vollzogen hat, wird nach dem Verhältnis von e...

  16. Extraversion und Affekt im Rahmen der revidierten Reinforcement Sensitivity Theory

    OpenAIRE

    Zena, Khuzama

    2011-01-01

    In dieser Arbeit wurde die Motivation und die Lernleistung der Individuen in einer Kategorisierungsaufgabe unter Belohnungs- und Bestrafungsbedingungen im Rahmen der revidierten Reinforcement Sensitivity-Theorie (RST) untersucht. Nach RST sollen die emotional motivationalen Systeme BAS unter Belohnung und BIS unter Bestrafung aktiviert werden. Das BIS soll mit der Persönlichkeitseigenschaft Ängstlichkeit, das BAS mit der ...

  17. Fernsehen und sozialstruktureller Wandel : eine theoretisch-historische Untersuchung zur Bedeutung eines Mediums im Modernisierungsprozess 1945 bis Mitte der 1970er Jahre unter besonderer Berücksichtigung der sozialen Klasse der Arbeiter

    OpenAIRE

    Stumberger, Rudolf

    2003-01-01

    Das neue Medium Fernsehen und die soziale Klasse der Arbeiter bis Mitte der 1970er Jahre: Zuwendung, Bedeutung und Auswirkungen Die Nachkriegszeit nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 bis Mitte der 1970er Jahre stellt sich in der Rückschau der Historiker als das ''Goldene Zeitalter" (Hobsbawm) dar. Es ist geprägt von einem ungewöhnlichen wirtschaftlichen Aufschwung, von Vollbeschäftigung und einem zunehmenden Wohlstand auch für Angehörige der sozialen Klasse der Arbeiter. Mit der Ölkris...

  18. Herzkathetereingriffe in Österreich im Jahr 2014 (mit Audit bis 2015 // Austrian National CathLab Registry (ANCALAR: Cardiac Catheterization, Coronary Angiography (CA and PCI in Austria during the Year 2014 (Registry Data with Audit including 2015

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mühlberger V

    2016-01-01

    .5% occurred during 2010 to 2014, a possible benefit of the radial approach.br Multi-vessel PCI during the same session (n = 3.094 cases in 2013 increased to n = 4.309 cases in 2014, implantation of multiple stents from 5.668 to 8.021 cases as well. Reintervention (REDO – due to restenosis – reporting centres observed a reduction during 2003–2014 from 6.6% to 4.2% in such cases. From 2010 (15.2% to 2014 (16.6% the relative percentage of stent thromboses stayed constant (could not be improved in those REDO cases.br Left ventricular angiography during diagnostic catheterization decreased rapidly and for the first time from 2013 to 2014 (from n = 18.572 to n = 11.834 cases apparently due to multiple other possibilities of left ventricular imaging. Percutaneous Renal Denervation suffered the expected downslope in 2014.br Interestingly, not only in Austria, it is still observed that scientific knowledge, recommended as Class I Indications in the guidelines, takes several years to establish itself nationwide. This is evident 2014 again concerning intra-arterial balloon pump or antithrombotic management in the CathLab.br The data for 2014 are presented in Krems (November 27th–28th, 2015 at the autumn meeting of the working group “Interventional Cardiology of the Austrian Society of Cardiology” (ÖKG, as a basis for discussion. The presentation will also be placed under the website a href="http://iik.i-med.ac.at"http://iik.i-med.ac.at/a.p bKurzfassung:/b Im internationalen Vergleich für das Jahr 2014 liegt Österreich (A/AUT mit 6534 diagnostischen Koronarangiographien (CA, 2686 perkutanen Koronareninterventionen (PCI, 379 elektrophysiologischen Ablationen und 70 transarteriellen Aortenklappenimplantationen (TAVI bezogen auf eine Million Einwohner im europäischen Spitzenfeld. Alle Parameter zeigten eine Zunahme gegenüber dem Vorjahr.br Die erhöhte Mortalität von 31,2 % bei Patienten mit PCI wegen ST-Hebungsinfarkten (STEMI und konsekutivem Schock ist hauptverantwortlich f

  19. BIS kompakt

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Literaturforum Bibliothek – Autoren aus Sachsen in sächsischen Bibliotheken // Bibliotheksinformatik studieren an der HTWK Leipzig // Erste Hochzeit in der SLUB // Bibliotheksbesuch im Wohnzimmer // Dankeschön für Ehrenamt in der SLUB // Bellevue Forum: „Ich will Europa – mitgestalten“ // Goobi TOP 5 beim dbb Innovationspreis // Gute Geschäfte – gute Idee // Erste „Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ an der Universitätsbibliothek Freiberg // Bundesumweltminister Peter Altmaier diskut...

  20. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin Teil 4: Das Mineralogische Museum der Universität Berlin unter Christian Samuel Weiss von 1810 bis 1856

    OpenAIRE

    Hoppe, G.

    2001-01-01

    Die Universitätsgründung in Berlin von 1810 war verbunden mit der Übernahme des Lehrbetriebes der aufgelösten Bergakademie, die nur noch in Form des Bergeleveninstituts bzw. Bergelevenklasse für die Finanzierung der Ausbildung der Bergeleven weiter bestand, sowie mit der Übernahme des von der Bergakademie genutzten Königlichen Mineralienkabinetts der preußischen Bergverwaltung als Mineralogisches Museum der Universität. Infolge des Todes von D. L. G. Karsten im Jahre 1810 erhielt der Leipzige...

  1. Volumetric properties and enthalpies of solution of alcohols CkH2k+1OH (k = 1, 2, 6) in 1-methyl-3-alkylimidazolium bis(trifluoromethylsulfonyl)imide {[C1CnIm][NTf2] n = 2, 4, 6, 8, 10} ionic liquids

    International Nuclear Information System (INIS)

    Highlights: → Excess properties of (ionic liquid + alcohol) mixtures. → Volumetric properties, excess molar volumes. → Heats of mixing of (ionic liquid + alcohol) mixtures. → Molecular simulation of (ionic liquid + alcohol) mixtures. - Abstract: We present a study on the effect of the alkyl chain length of the imidazolium ring in 1-alkyl-3-methylimidazolium bis(trifluoromethylsulfonyl)imide ionic liquids, [C1CnIm][NTf2] (n = 2 to 10), on the mixing properties of (ionic liquid + alcohol) mixtures (enthalpy and volume). We have measured small excess molar volumes with highly asymmetric curves as a function of mole fraction composition (S-shape) with more negative values in the alcohol-rich regions. The excess molar volumes increase with the increase of the alkyl-chain length of the imidazolium cation of the ionic liquid. The values of the partial molar excess enthalpy and the enthalpy of mixing are positive and, for the case of methanol, do not vary monotonously with the length of the alkyl side-chain of the cation on the ionic liquid - increasing from n = 2 to 6 and then decreasing from n = 8. This non-monotonous variation is explained by a more favourable interaction of methanol with the cation head group of the ionic liquid for alkyl chains longer than eight carbon atoms. It is also observed that the mixing is less favourable for the smaller alcohols, the enthalpy of mixing decreasing to less positive values as the alkyl chain of the alcohol increases. Based on the data from this work and on the knowledge of the vapour pressure of {[C1CnIm][NTf2] + alcohol} binary mixtures at T = 298 K reported in the literature, the excess Gibbs free energy, excess enthalpy and excess entropy could be then calculated and it was observed that these mixtures behave like the ones constituted by a non-associating and a non-polar component, with its solution behaviour being determined by the enthalpy.

  2. Data Mining und Wissensentdeckung im Precision Farming

    OpenAIRE

    Weigert, Georg

    2006-01-01

    Als ein Hemmnis für die Akzeptanz von Precision Farming können Wissensdefizite identifiziert werden. Es existieren bis dato nur wenige Algorithmen zur Umsetzung einer teilflächenspezifischen Bewirtschaftung, die überlegene ökonomische Ergebnisse erwarten lassen. Im Rahmen dieser Arbeit wird die Methode “Wissensentdeckung in Datenbanken” eingesetzt, um ökonomisch optimierte Entscheidungsregeln zu erzeugen. Dazu werden die einzelnen Prozessschritte dieser Methode für den Bereich Precision Farmi...

  3. [Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2006-01-01

    Arvustus: Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil. In: Architektur und bildende Kunst im Baltikum um 1900. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Wien: Lang 1999. S. 173-192.

  4. Magnetresonanztomographie-Diagnostik bei kraniellen und spinalen Malformationen im Kindesalter

    OpenAIRE

    Bömmer, Michael

    2003-01-01

    Zielsetzung: Die Studie beinhaltet die Betrachtung von kraniellen und spinalen MRT-Untersuchungen im Kindesalter hinsichtlich Malformationen des ZNS. Methode: Von Januar 1991 bis April 1996 wurden in der Abteilung Kernspintomographie des Marienhospitals Herne 899 MRT des ZNS bei 706 Patienten im Kindes- und Jugendalter vorgenommen. 507 MRT wurden in Narkose durchgeführt. Die Untersuchungen wurden bezüglich Malformationen des ZNS ausgewertet. Ergebnis: 277 der 706 Patienten (39....

  5. Reduzierung oder Ersatz kupferhaltiger Pflanzenschutzmittel im ökologischen Hopfenbau

    OpenAIRE

    Weihrauch, Florian; Schwarz, Johannes

    2014-01-01

    In den Jahren 2010 bis 2013 wurden im Rahmen eines vierjährigen Forschungsprojektes Möglichkeiten zur Reduzierung der Kupferaufwandmenge bei der Bekämpfung des Falschen Mehltaus im ökologischen Hopfenbau gesucht. Getestet wurden Kupferhydroxide, Kupfersulfate und Kupferoxychlorid mit niedrigen Aufwandmengen (2 und 3 kg/ha und Jahr) an Reinkupfer sowie in Kombination mit Synergisten. Die Ergebnisse zeigen, dass mit modernen Kupferhydroxiden eine erfolgreiche Bekämpfung des Falschen Mehltaus au...

  6. Vorkommen von Bakterien im unteren Respirationstrakt und deren Antibiotikaresistenz bei Hunden mit respiratorischen Symptomen

    OpenAIRE

    Rheinwald, Markus

    2015-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde das Vorkommen von Bakterien im unteren Respirationstrakt von Hunden mit Atemwegserkrankungen und deren Resistenzverhalten gegenüber klinisch relevanten Antibiotika untersucht. Hierfür wurden die Ergebnisse der bakteriologischen Untersuchungen und Resistenztests von 502 Proben von 493 Hunden retrospektiv ausgewertet, die im Zeitraum von 1989 bis 2011 an der Medizinischen Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München mit respiratorischen Symp...

  7. Sequenzielle Faziesentwicklung der Karbonatplattform des Schweizer Jura im Späten Oxford und frühesten Kimmeridge

    OpenAIRE

    Hug, Wolfgang Alexander; Strasser, André

    2005-01-01

    Im Späten Oxford und frühesten Kimmeridge herrschten im Bereich des heutigen zentralen Schweizer Juras Karbonat-dominierte Ablagerungsbedingungen auf einer flachen Plattform. An der Schwelle zwischen borealen Ablagerungsäumen im Norden und der Tethys im Süden entwickelten sich dynamische Sedimentationssysteme, unter subtropischem und semiaridem bis aridem Klima (Paläobreite von 33° bis 38° Nord). Profilaufnahmen an den 6 Hauptstandorten Péry-Reuchenette, Pichoux, Court, Mettemberg-Soyhières, ...

  8. Untersuchungen zur Dynamik niedermolekularer Flüssigkeiten, von der Glasphase bis zum Siedepunkt

    OpenAIRE

    Wiebel, Sabine

    2007-01-01

    Es werden verschiedene Experimente, die sich mit der Dynamik von molekularen Flüssigkeiten im normalflüssigen und unterkühlten Bereich beschäftigen, vorgestellt. Als Untersuchungsmethodne werden Licht- und Neutronenstreuung und zeitaufgelöste optische Spektroskopie herangezogen. An mehreren Beispielen wird demonstriert, wie sich das Verhalten im GHz- bis THz-Bereich im Rahmen der Modenkopplungstheorie beschreiben lässt, und zwar sowohl durch die asymptotischen Gesetze als auch durch ein einfa...

  9. Volumetric properties and enthalpies of solution of alcohols C{sub k}H{sub 2k+1}OH (k = 1, 2, 6) in 1-methyl-3-alkylimidazolium bis(trifluoromethylsulfonyl)imide {l_brace}[C{sub 1}C{sub n}Im][NTf{sub 2}] n = 2, 4, 6, 8, 10{r_brace} ionic liquids

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Deng, Y. [CNRS, Laboratoire Thermodynamique et Interactions Moleculaires, UMR 6272, 24 avenue des Landais, 63177 Aubiere Cedex (France); Husson, P. [CNRS, Laboratoire Thermodynamique et Interactions Moleculaires, UMR 6272, 24 avenue des Landais, 63177 Aubiere Cedex (France); Clermont Universite, Universite Blaise Pascal, Laboratoire Thermodynamique et Interactions Moleculaires, UMR 6272, 63177 Aubiere Cedex (France); Jacquemin, J. [The QUILL Research Centre, School of Chemistry and Chemical Engineering, Queen' s University of Belfast, Stranmillis Road, Belfast BT9 5AG (United Kingdom); Universite Francois Rabelais, Laboratoire PCMB (EA 4244), equipe Chimie-physique des Interfaces et des Milieux Electrolytiques (CIME), Parc de Grandmont, 37200 Tours (France); Youngs, T.G.A. [The QUILL Research Centre, School of Chemistry and Chemical Engineering, Queen' s University of Belfast, Stranmillis Road, Belfast BT9 5AG (United Kingdom); Kett, V.L. [The School of Pharmacy, The Queen' s University of Belfast, 97 Lisburn Road, Belfast BT9 7BL (United Kingdom); Hardacre, C. [The QUILL Research Centre, School of Chemistry and Chemical Engineering, Queen' s University of Belfast, Stranmillis Road, Belfast BT9 5AG (United Kingdom); Costa Gomes, M.F., E-mail: margarida.c.gomes@univ-bpclermont.fr [CNRS, Laboratoire Thermodynamique et Interactions Moleculaires, UMR 6272, 24 avenue des Landais, 63177 Aubiere Cedex (France); Clermont Universite, Universite Blaise Pascal, Laboratoire Thermodynamique et Interactions Moleculaires, UMR 6272, 63177 Aubiere Cedex (France)

    2011-11-15

    Highlights: > Excess properties of (ionic liquid + alcohol) mixtures. > Volumetric properties, excess molar volumes. > Heats of mixing of (ionic liquid + alcohol) mixtures. > Molecular simulation of (ionic liquid + alcohol) mixtures. - Abstract: We present a study on the effect of the alkyl chain length of the imidazolium ring in 1-alkyl-3-methylimidazolium bis(trifluoromethylsulfonyl)imide ionic liquids, [C{sub 1}C{sub n}Im][NTf{sub 2}] (n = 2 to 10), on the mixing properties of (ionic liquid + alcohol) mixtures (enthalpy and volume). We have measured small excess molar volumes with highly asymmetric curves as a function of mole fraction composition (S-shape) with more negative values in the alcohol-rich regions. The excess molar volumes increase with the increase of the alkyl-chain length of the imidazolium cation of the ionic liquid. The values of the partial molar excess enthalpy and the enthalpy of mixing are positive and, for the case of methanol, do not vary monotonously with the length of the alkyl side-chain of the cation on the ionic liquid - increasing from n = 2 to 6 and then decreasing from n = 8. This non-monotonous variation is explained by a more favourable interaction of methanol with the cation head group of the ionic liquid for alkyl chains longer than eight carbon atoms. It is also observed that the mixing is less favourable for the smaller alcohols, the enthalpy of mixing decreasing to less positive values as the alkyl chain of the alcohol increases. Based on the data from this work and on the knowledge of the vapour pressure of {l_brace}[C{sub 1}C{sub n}Im][NTf{sub 2}] + alcohol{r_brace} binary mixtures at T = 298 K reported in the literature, the excess Gibbs free energy, excess enthalpy and excess entropy could be then calculated and it was observed that these mixtures behave like the ones constituted by a non-associating and a non-polar component, with its solution behaviour being determined by the enthalpy.

  10. Experimental and numerical analysis of the static and dynamic crack growth resistance behaviour of structural steels in the temperature range from 20 C to 350 C; Experimentelle und numerische Untersuchungen des statischen und dynamischen Risswiderstandsverhaltens verschiedener hoeherfester Baustaehle im Temperaturbereich von 20 C bis 350 C

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aurich, D.; Gerwien, P.; Huenecke, J.; Klingbeil, D.; Krafka, H.; Kuenecke, G.; Ohm, K.; Veith, H.; Wossidlo, P. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany); Haecker, R.; 1

    1998-11-01

    The crack growth resistance behaviour of the steels StE 460 and 22NiMoCr3-7 was determined in the temperature range from 23 C to 350 C by means of C(T), M(T), and ISO-V specimens tested under quasistatic and dynamic loads. The Russian steel 15Ch2NMFA-A was tested at room temperature and 50 C. In the steels StE 460 and 22 NiMoCr3-7, the minimum crack growth resistance is observed at about 250 C, with measured values always being higher for the latter steel type. The crack growth resistance behaviour of the tested materials correlates with the behaviour of flow curve, yield strength, and notch impact toughness as a function of temperature. Impact tests of ISO-V specimens give higher crack resistance values than quasistatic load tests, and the temperature dependence is significantly lower than those of specimens tested under static loads. A metallurgical analysis of the materials shows the causes of the dissimilar behaviour. The stretching zones determined for the C(T) specimen correspond to the toughness of the steels examined, and they are not much influenced by the temperature. The numerical analysis using damaging models for simulation of ductile crack growth is reported for all specimen types and two different temperatures each. (orig./CB) [Deutsch] Mit C(T)-, M(T)- sowie quasistatisch und dynamisch geprueften ISO-V-Proben wurde das Risswiderstandsverhalten fuer die Staehle StE 460 und 22NiMoCr3-7 im Temperaturbereich von 23 C bis 350 C ermittelt, waehrend der russische Stahl 15Ch2NMFA-A fuer Raumtemperatur und fuer 50 C untersucht wurde. Das Minimum der Risszaehigkeit stellt sich bei StE 460 und 22 NiMoCr3-7 um etwa 250 C ein, wobei die Werte fuer den 22NiMoCr3-7 bei allen Temperaturen wesentlich hoeher liegen als beim StE 460. Dabei korreliert das Risswiderstandsverhalten der untersuchten Werkstoffe mit dem Verhalten von Fliesskurven, Streckgrenzen und Kerbschlagzaehigkeiten in Abhaengigkeit von der Temperatur. Schlagartig beanspruchte ISO-V-Proben liefern

  11. Inductive Monitoring System (IMS)

    Data.gov (United States)

    National Aeronautics and Space Administration — IMS: Inductive Monitoring System The Inductive Monitoring System (IMS) is a tool that uses a data mining technique called clustering to extract models of normal...

  12. Introduction to BIS statistics

    OpenAIRE

    Bank for International Settlements

    2015-01-01

    The BIS has expanded its statistics by publishing additional data, revamping their dissemination and strengthening their policy orientation. This special feature, prepared by members of the BIS Monetary and Economic Department, briefly describes each BIS data set and explains how the statistics can be used for analysis.

  13. Kooperatives Lernen im Gruppenpuzzle und im Lernzirkel

    OpenAIRE

    Hänze, Martin; Berger, Roland

    2007-01-01

    Im Rahmen einer Unterrichtseinheit im Physikunterricht für 12. Klassen (insgesamt 282 Schüler und Schülerinnen) wurden die beiden kooperativen Lernformen Gruppenpuzzle und Lernzirkel hinsichtlich Lernergebnis, Unterrichtserleben und Variablen der Schülerkommunikation miteinander verglichen. Gruppenpuzzle und Lernzirkel unterscheiden sich hinsichtlich des Ausmaßes der Strukturierung, der Lehr-Erwartung, der Ressourceninterdependenz und der wechselseitigen Abhängigkeit der Schüler. Das Autonomi...

  14. Unternehmenssteuerung im klimapolitischen Umfeld (CO2-Navigator)

    OpenAIRE

    Günther, Edeltraud; Blum, Ulrich; Fritzsche, Antje; Stephan, Johannes; Dannenberg, Henry

    2006-01-01

    Die Bekämpfung des globalen Klimawandels und die Minderung dessen Folgen gehören zu den zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Immer mehr Unternehmen realisieren die Auswirkungen des Klimawandels auf ihre Märkte und erkennen das damit verbundene Risiko. Ursache sind zum einen die Veränderungen in Ökosystemen (z. B. Extremwetterereignisse, Erhöhung des Meeresspiegels), zum anderen bewirken die drohenden Gefahren durch den Klimawandel Änderungen im politischen Umfeld bis hin zu insti...

  15. 2. Der erkenntnistheoretische Grundentwurf im 7. Brief

    OpenAIRE

    Liatsi, Maria

    2014-01-01

    Der Brief ist nach Dions Tod verfaßt und richtet sich an die Verwandten und Freunde Dions, gleichzeitig richtet er sich nach Form und Inhalt an die damalige kulturelle Öffentlichkeit. Dion war aus der ihm von Dionysios II. auferlegten Verbannung zurückgekehrt und hatte, ausgerüstet mit einigen Schiffen und einem kleinen Söldnerheer, Syrakus besetzt. Das Volk jubelte ihm wie einem Retter und Befreier zu. Das war im Herbst 357 gewesen. Der Tyrann leistete bis Ende 355 in Ortygia Widerstand und ...

  16. PEDF und seine Auswirkungen auf die Proliferation und Differenzierung von neuronalen Stammzellen in der Subventrikulärzone und im Hippocampus im adulten Nagergehirn

    OpenAIRE

    Ertl, Gerhard Michael

    2009-01-01

    Bis zum Ende des letzten Jahrhunderts war man sich in der Wissenschaft einig, dass der Prozess der Neurogenese im ZNS auf das Stadium der Embryogenese beschränkt sei. Seit einiger Zeit weiß man allerdings, dass sich v.a. in zwei Regionen des Gehirns, der Subventrikulärzone und dem Gyrus dentatus im Hippocampus, zeitlebens neue Neurone bilden. Für die Steuerung der Wachstumsrate, Migration und Diifferenzierung spielen Wachstumsfaktoren eine entscheidende Rolle. In dieser Arbeit untersuchten wi...

  17. Antikerezeption im Internet

    OpenAIRE

    Bechthold-Hengelhaupt, Tilman

    2012-01-01

    Die Dissertation 'Antikerezeption im Internet' untersucht, wie das Wissen über die Antike im Medium Internet erscheint. Zunächst wird mit Rekurs auf die konstruktivistische Systemtheorie ein Therorierahmen skizziert; ferner werden einige zentrale Merkmale des Internet dargestellt. Ein Forschungsbericht versucht, die Diskussionen über die Antikerezeption im Internet zu bündeln. Die Einzeluntersuchungen legen ihren Schwerpunkt auf die Online-Bibliotheken der lateinischen Literatur, auf die ...

  18. Bekämpfung von Blattläusen und Peronospora im Ökologischen Hopfenbau

    OpenAIRE

    Engelhard, Bernhard; Weihrauch, Florian

    2007-01-01

    In den Jahren 2004 bis 2006 wurden in einem Forschungsprojekt Alternativen zur An-wendung kupfer- und schwefelhaltiger Pflanzenschutzmittel im Ökologischen Hofenbau gesucht. Besonderes Augenmerk galt dabei der Peronospora (Falscher Mehltau), die bis dato nur mit kupferhaltigen Produkten effektiv kontrolliert werden kann, sowie der Hop-fenblattlaus. Zur Bekämpfung der Peronospora wurden insgesamt zehn Produkte oder Varianten zum Teil über drei Saisons geprüft. Als Fazit der Versuche konnte kei...

  19. Orts-, zeit- und kostenbasiertes Ressourcenmanagement im Cloud Computing

    OpenAIRE

    Schwanengel, Anna

    2014-01-01

    Cloud Computing bietet dem Nutzer die Möglichkeit, virtualisierte Applikationen, Plattformen und sogar Hardware wie Dienste zu nutzen. Der bereitstellende Provider kann die nötige Dienstkapazität in der Cloud elastisch an den aktuellen Bedarf anpassen. Durch die beliebige Ressourcenzuschaltung erwächst jedoch eine erhebliche ökologische und ökonomische Verantwortung. Zudem wird meist teuer überprovisioniert, um im Falle von Lastspitzen das Ablehnen von Anfragen zu vermeiden. Bis heute...

  20. Neue Funktionen im WLAN-Dienst an der SLUB

    OpenAIRE

    Kluge, Andreas; Heide, Thomas

    2007-01-01

    Die Standorte der SLUB verfügen seit März 2005 an allen Arbeitsplätzen im Öffentlichkeitsbereich über WLAN (Wireless Local Area Network). Dieses Angebot wurde von den Benutzern mit großem Interesse aufgenommen, bereits wenige Monate nach der Einführung waren allein in der Zentralbibliothek bis zu 1.000 WLAN-Nutzer je Tag keine Seltenheit.

  1. Versuche zur Minimierung des Einsatzes kupferhaltiger Pflanzenschutzmittel im ökologischen Hopfenanbau

    OpenAIRE

    Weihrauch, Florian; Schwarz, Johannes

    2014-01-01

    In den Jahren 2010 bis 2013 wurden im Rahmen eines vierjährigen Forschungsprojektes Möglichkeiten zur Reduzierung der Kupferaufwandmenge bei der Bekämpfung des Falschen Mehltaus im ökologischen Hopfenbau gesucht. Getestet wurden Kupferhydroxide, Kupfersulfate und Kupferoxychlorid mit niedrigen Aufwandmengen (2 und 3 kg/ha und Jahr) an Reinkupfer sowie in Kombination mit Synergisten. Die Ergebnisse zeigen, dass mit modernen Kupferhydroxiden eine erfolgreiche Bekämpfung des Falschen Mehltaus au...

  2. Zur zyklischen Klassifikation der RWI-Prognose 1998-3 bis 2000-4

    OpenAIRE

    Schäfer-Jäckel, Elke; Soyka, Dirk; Winkels, André

    1999-01-01

    Wie schon vor einem Jahr wurde die aktuelle Konjunkturprognose (Anfang 1999) in das RWI Klassifikationsschema eingeordnet. Danach liegt die wirtschaftliche Entwicklung des Zeitraums 1998-3 bis 2000-4 im Grenzbereich zwischen Aufschwung und oberem Wendepunkt. Vor einem Jahr war die damalige Prognose für den Zeitraum 1997-3 bis 1999-4 dagegen eindeutig als Aufschwungphase eingeordnet worden. Detaillierte Simulations-, Verlaufs- und Sensitivitätsanalysen machen deutlich, daß hauptsächlich die de...

  3. Untersuchung zur Realisierung selbstgesteuerten Lernens im naturwissenschaftlichen Unterricht : eine Studie zum computergestützten Mind Mapping im Unterricht

    OpenAIRE

    Neumann, Anja

    2007-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird der Frage nachgegangen, ob selbstgesteuertes ressourcenbasiertes Lernen im naturwissenschaftlichen Kontext durch Mind Mapping unterstützt werden kann. Eingesetzt wird dabei mit dem Computerprogramm "Mind Manager" ein Visualisierungswerkzeug, das u. a. persönliches Wissensmanagement unterstützen kann. Die Arbeit zeigt eine Forschungsreihe auf, welche von der Evaluierung des Programms in verschiedenen Klassenstufen bis hin zu einer Hauptuntersuchung reicht, die d...

  4. Plauen 1945 bis 1949 - vom Dritten Reich zum Sozialismus. Entnazifizierung und personell-struktureller Umbau in kommunaler Verwaltung, Wirtschaft und Bildungswesen

    OpenAIRE

    Krone, Andreas

    2001-01-01

    Die Arbeit untersucht den gesellschaftlichen Umbruch in der Spitzenstadt Plauen vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis zur Gründung der DDR. Detailliert und mit zahlreichen Beispielen unterlegt wird die Entnazifizierung in ihren verschiedenen Phasen bis zum offiziellen Abschluss im März 1948 dargestellt. Parallel zur politischen Säuberung vollzieht die Studie die personellen und strukturellen Reformen in der Stadtverwaltung ebenso wie im Schulwesen nach. Wesentliche Besonderheit dabei für Pl...

  5. Literatur zu Gast im Globe

    CERN Multimedia

    2006-01-01

    Der deutsche Schriftsteller Thomas LEHR liest am 23. März 2006 aus seinem Roman '42', einem philosophischen Abenteuerroman über die Suche nach der Zeit, erzählt in einer funkelnden und souveränen Sprache. Eine Welt von vernichtender Schönheit und bizarren Schrecken wartet auf eine Besuchergruppe, die in der Nähe von Genf die unterirdischen Anlagen des Forschungszentrums für Teilchenphysik CERN besichtigt. Als sie um 12:47:42 wieder ans Tageslicht tritt, scheint ganz Europa in einen Dornröschenschlaf gefallen. Allein die 70 Besucher können sich noch bewegen. Monate und Jahre verharrt die Welt wie in einer riesigen dreidimensionalen Fotografie, bis ein wiederum schockierendes Ereignis die 'Chronifizierten' aus ihren physikalischen Spekulationen und seltsamen Lebensformen reisst. Zu dieser literarischen Veranstaltung im 'Globe of Science and Innovation' laden gemeinsam das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Genf und CERN ein. Vor Beginn der Lesung wird eine Führung in deutscher Sprac...

  6. Konsumentenschutz im Crowdfunding

    OpenAIRE

    Lenz, Rainer

    2015-01-01

    Bei der Suche nach etwas mehr Rendite in Zeiten niedriger Zinsen wenden sich Kleinanleger verstärkt hin zum Crowdfunding. Doch Ertrag und Risiko sind auch im Crowdfunding sowie bei allen anderen Finanzgeschäften strikt positiv miteinander korreliert. Das heißt, der Investor kann durch Crowdfunding einen höheren Ertrag realisieren, geht dabei allerdings auch ein höheres Risiko und auch andere Risiken ein als bei einer vergleichbaren Anlage im organisierten Kapitalmarkt oder im Bankgeschäft. Be...

  7. Geschlechterstereotype im Einsatz

    OpenAIRE

    Erika Kegyes

    2007-01-01

    Die umfangreiche Monographie gehört zum Forschungsbereich der kritischen angewandten Linguistik (Critical Applied Linguistics) und liegt sowohl theoretisch als auch praktisch im Schnittpunkt der gender- und werbesprachlichen Untersuchungen.

  8. Geschlechterstereotype im Einsatz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Erika Kegyes

    2007-11-01

    Full Text Available Die umfangreiche Monographie gehört zum Forschungsbereich der kritischen angewandten Linguistik (Critical Applied Linguistics und liegt sowohl theoretisch als auch praktisch im Schnittpunkt der gender- und werbesprachlichen Untersuchungen.

  9. Arzneimittelwirkstoffe im Wasserkreislauf

    OpenAIRE

    Walz, Anna; Götz, Konrad

    2014-01-01

    Arzneimittelrückstände werden heute in zahlreichen Gewässern nachgewiesen. Kleinste Spuren finden sich sogar im Trinkwasser. Auch wenn die Konzentrationen in der Regel sehr gering sind, belegen Forschungsergebnisse für einzelne Wirkstoffe klare Umweltrisiken. Fische, Frösche und Kleinstlebewesen zeigen deutliche Reaktionen auf Medikamentenwirkstoffe im Wasser. Gefahren für die menschliche Gesundheit bestehen nach heutigem Kenntnisstand nicht. Aus Umweltschutz- und Vorsorgegründen ist es jedoc...

  10. Fusionskontrolle im Standortwettbewerb

    OpenAIRE

    Isele, Kathrin

    2007-01-01

    Inhalt 1 Einleitung 2 Standortwettbewerb und Race-to-the-bottom 2.1 Theorie des Standortwettbewerbs 2.2 Prozess des Race-to-the-bottom 2.3 Modelltheoretische Fundierung des Race-to-the-bottom 3 Fusionskontrolle als Standortfaktor 4 Instrumentalisierung der Fusionskontrolle im Standortwettbewerb 4.1 Die deutsche Ministererlaubnis 4.2 Race-to-the-bottom im Rahmen der deutschen Ministererlaubnis? 4.3 Restriktive Handhabung der deutschen Ministererlaubnis 4.4 Das Kriterium der internationalen Wet...

  11. Hormontherapie im Klimakterium

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lattrich C

    2012-01-01

    Full Text Available Die Hormontherapie (HT in der Peri- und Postmenopause ist eine der am häufigsten verschriebenen Pharmakotherapien. Die HT sollte nur bei Vorhandensein einer eindeutigen Indikation im Sinne der vorliegenden Leitlinienempfehlungen eingesetzt werden. Es sollte mit der Patientin bei Beginn und im Intervall eine Nutzen-Risiken-Analyse der HT durchgeführt werden. Verschiedene Präparate und Applikationsformen stehen zur Verfügung.

  12. Die psychiatrische Begutachtung an der Universitäts-Nervenklinik Tübingen im Jahre 1941 unter besonderer Berücksichtigung der Sterilisationsgutachten

    OpenAIRE

    Owen, Anna Patricia

    2012-01-01

    Das am 1. Januar 1934 in Kraft getretene Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses (GzVeN) führte im Zeitraum bis 1945 zur Zwangssterilisation von schätzungsweise 350.000 bis 400.000 Menschen. Um genauere Aussagen über den Umfang der Anwendung des GzVeN machen zu können, befasst sich diese Dissertation als Teil eines größeren Projektes mit der Aufarbeitung und Dokumentation der Begutachtungspraxis an der Universitäts-Nervenklinik Tübingen im Jahre 1941. Anhand der im Universitätsarchiv Tübi...

  13. NeuroCultures - NeuroGenderings II : Konferenz vom 13. bis 15. September 2012 an der Universität Wien

    OpenAIRE

    Conrads, Judith

    2013-01-01

    "Die Fragen, ob und wie sich Geschlechtsunterschiede im Gehirn auswirken und auf welche Weise durch die Hirnforschung Geschlecht konstruiert wird, standen im Mittelpunkt der internationalen Tagung 'NeuroCultures - NeuroGenderings II', die vom 13. bis 15. September 2012 im Physikalischen Institut der Universität Wien stattfand. Die etwa 150 Teilnehmenden reflektierten neueste Methoden und Ergebnisse aus den Neurowissenschaften und diskutierten kritisch populärwissenschaftliche Aussagen über di...

  14. Organisationsprobleme im Ökomarketing

    OpenAIRE

    Dienel, Wolfram

    2000-01-01

    Organisationsprobleme im Ökomarketing - eine transaktionskostentheoretische Analyse im Absatzkanal konventioneller Lebensmittelhandel Die im Vergleich zum großen Nachfragepotential zögerliche Entwicklung des Ökomarkts in Deutschland ist auf Organisationsprobleme zurückzuführen. Die Organisationsprobleme behindern insbesondere die großskalige Ökomarkterschließung über die konventionellen Supermarktketten, erschweren aber auch die Effizienzsteigerung im kleiner strukturierten alternativen N...

  15. Leptin im Knochenstoffwechsel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vock L

    2003-01-01

    Full Text Available Leptin ist ein in Adipozyten exprimiertes Hormon mit vielfältigen Funktionen im gesamten Organismus. Verschiedene Studien legen eine positive Wirkung von Leptin auf den Knochenstoffwechsel nahe. In vitro führte die Inkubation von Knochenmarkstromazellen mit Leptin zu deren Differenzierung zu Osteoblasten und Mineralisation der Matrix. Bei ovarektomierten Ratten konnte durch Leptin der Knochenverlust vermindert werden. Überraschenderweise zeigten andere Studien eine zentrale inhibitorische Wirkung von Leptin auf Osteoblasten bei Nagern. Diese einander scheinbar widersprechenden Ergebnisse zeigen, daß die molekularen Mechanismen, mit welchen Leptin auf den Knochenstoffwechsel wirkt, noch nicht ausreichend verstanden werden. In klinischen Studien findet sich eine protektive Wirkung von Fettmasse und "body mass index" (BMI auf die Knochendichte (postmenopausaler Frauen überwiegend bestätigt. Damit im Einklang, konnten erhöhte Leptinspiegel gefunden werden. Ob Leptin nun direkt in den Knochenstoffwechsel eingreift oder bloß indirekt etwa über eine erhöhte mechanische Belastung, läßt sich aus klinischen Studien allein nicht beantworten. Hingegen dürfte Leptin im Knochenstoffwechsel von Männern keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielen. Die Situation bei Kindern und Jugendlichen ist noch unklar, wobei eine positive Wirkung von Leptin in fetalem Knochen relativ sicher ist. Leptin könnte jedoch auch im Wachstum und der Knochenreifung bei Kindern und Jugendlichen eine Rolle spielen.

  16. Resilience in IMS

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.;

    2012-01-01

    supporting always on services. Therefore, not only Quality of Service (QoS) but also resilience is required. In this paper, we attempt to evaluate and analyze end-to-end reliability of the IMS system using a model proposed as a combination of Reliability Block Diagram (RBD) and Markov Reward Models (MRMs...

  17. IMS Application Developer's Handbook Creating and Deploying Innovative IMS Applications

    CERN Document Server

    Noldus, Rogier; Mulligan, Catherine; Fikouras, Ioannis; Ryde, Anders; Stille, Mats

    2011-01-01

    IMS Application Developer Handbook will give a hands-on view of exactly what needs to be done by IMS application developers to write an application and take it "live" on an operator's network. It will offer practical guidance on building innovative applications using the features and capabilities of the IMS network, show how the rapidly changing development environment is impacting on the business models employed in the industry and how existing network solutions can be moved towards IMS. The book will also elaborate on how IMS applies basic VoIP principles and techniques to realise a true mul

  18. Forschungsförderung durch Stiftungen in Österreich Stiftungsaktivitäten, Anreize und Strukturen im internationalen Vergleich

    OpenAIRE

    Ecker, Brigitte; Jud, Thomas; Loretz, Simon; Kottmann, Andrea; Brandl, Marion-Bianca

    2015-01-01

    Die vorliegende Studie hat versucht, einen breiten Bogen um das Thema Philanthropie in der Wissenschaft zu spannen: ausgehend von der Historie, der Pfadabhängigkeit von Wissenskulturen und ihrer Förderer über Begriffsdefinitionen und der Darlegung von rechtlichen und steuerrechtlichen Rahmenbedingungen von Stiftungen im internationalen Vergleich bis hin zur näheren Betrachtung von ausgewählten Universitäten, welche sich im Fundraising bzw. Einwerben von privaten ...

  19. Stellenwert der adjuvanten alleinigen Radiotherapie und der kombinierten Radiochemotherapie beim operabelen Rektumkarzinom im Rahmen einer retrospektiven Datenverarbeitung

    OpenAIRE

    Asskaryar, Ahmad Khalid

    2009-01-01

    Hintergrund: Stellenwert der adjuvanten Radiotherapie (RT) und der Radiochemotherapie (RCHT) im Therapiekonzept des operabelen Rektumkarzinoms. Patienten und Methode: Retrospektive Datenverarbeitung von 165 Patienten vom 01.01.1984 bis 31.05.1997. Ergebnisse: Die tumorspezifische 5-Jahresüberlebensrate liegt bei 69,0%. Es Konnte, wahrscheinlich wegen der geringen Patientenzahl, kein signifikanter Unterschied zw. RT und RCHT im Bezug auf die 5-Jahres-Überlebensrate und Lokalrezidivrate fest...

  20. Entwicklung und Anwendung analytischer Methoden zum Biologischen Monitoring und Biochemischen Effektmonitoring von aromatischen Aminen im Rahmen arbeits- und umweltmedizinischer Fragestellungen

    OpenAIRE

    Weiß, Tobias

    2005-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurden zwei quantitativ analytische Verfahren entwickelt, jeweils auf Basis von Kapillargaschromatographie und massenspektroskopischer Detektion. Eines der Verfahren gestattet die Bestimmung von Aromatischer Amine (AA) im Urin (Dosismonitoring) als Parameter für eine kurz zurückliegende Exposition der letzten Stunden bis Tage. Mit dem zweiten Verfahren können die kovalenten Addukte dieser Verbindungsklasse an das menschliche Hämoglobin (Beanspruchungsmonitoring) erfass...

  1. Breitbandmischer im Millimeterwellenbereich

    OpenAIRE

    Schneiderbanger, Dirk

    2009-01-01

    In dieser Arbeit werden neuartige Konzepte für extrem breitbandige Diodenmischer bis hinauf zu 120 GHz vorgestellt; ihre exzellente Tauglichkeit wird anhand von aufgebauten Mischerschaltungen nachgewiesen. Darüber hinaus werden aus tieferen Frequenzlagen bekannte Mischerkonzepte an die Anforderungen des Millimeterwellenbereiches angepasst und auf diese Weise sehr gut funktionierende Breitbandmischer verwirklicht. Zunächst werden Eintakt-, Gegentakt- und Doppelgegentaktmischer bezüglich der Mi...

  2. Mediation im Familienrecht

    OpenAIRE

    Willenbacher, Barbara

    2004-01-01

    "Einleitung: Abnahme gütlicher Einigungen: Seit Jahrzehnten gehen in Zivilprozessen die Vergleichsquoten systematisch zurück, die Inanspruchnahme des Schiedsmannes oder der Schiedsfrau sanken und auch die Erfolgsquote von Schlichtungen reduzierte sich in der Vergangenheit bis zur Einführung der außergerichtlichen obligatorischen Streitschlichtung. Die Definition eines sozialen Problems: Gleichzeitig klagen die juristischen Praktiker über die Zunahme von Prozessen, beklagen die vermeintliche S...

  3. Im Lande Kambanellis

    OpenAIRE

    Mamali, Olga

    2004-01-01

    Dies ist die erste Monographie über das Frühwerk des neugriechischen Dramatikers Iakobos Kambanellis. Sie behandelt besonders seine beiden Theatertrilogien "Trilogie des Hofes" und "Trilogie des Krieges" aus der Zeit von 1952 bis 1959. Eine ausführliche Einleitung behandelt die Biographie von Iakobos Kambanellis sowie die sozialen und gesellschaftlichen Gegebenheiten Griechenlands in jener Zeit. Das folgende Kapitel analysiert die "Trilogie des Hofes" als eine griechische Version des Neoreali...

  4. Im Bild sprechen: Cixous

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jens E. Sennewald

    2006-03-01

    Full Text Available Gemeinsam von Künstlern und Wissenschaftlern/Philosophen erstellte Bücher sind selten und nicht immer erfolgreich. Eines der Fährnisse ist das Verhältnis zwischen bildlichen und schriftlichen Anteilen: Nicht selten wird der künstlerische Anteil zur Illustration der dominierenden Schrift. Eine Neupositionierung des Bildes im Buch ist nun der amerikanischen Künstlerin Roni Horn gelungen. Mehr als „sujet“ ihres Buches, ist die französische Philosophin Hélène Cixous gleichsam instruierende „Stimme“, die im Bild aufscheint. Horn hat dadurch zugleich – einmal mehr – das Phantasma unmittelbarer Abbildhaftigkeit des Fotos dekonstruiert und der philosophischen Position Cixous‘ durch das Bild eine Dimension hinzugefügt.

  5. Guerilla Marketing im Sport

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Rützel, Fabian

    2016-01-01

    Aufgrund der zunehmenden Informationsüberlastung der Konsumenten und der daraus resultierenden, steigenden Reaktanz der Rezipienten sehen sich klassische Werbeformate einer sinkenden Werbeeffizienz ausgesetzt. Mit Hilfe von emotionsbeladenen Botschaften, die auf innovative, spektakuläre und teilweise provokante Art und Weise vermittelt werden, differenziert sich der Guerilla Marketer im Kommunikationswettbewerb und ergänzt den herkömmlichen Marketing-Mix um unkonventionelle Instrumente. Der v...

  6. Invertebraten im Trinkwasser

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Die Trinkwasserqualität muss anhand der chemischen, physikalischen, toxikologischen und hygienischen Parameter überwacht und bewertet werden. Zunehmende Bedeutung erlangt als weiterer Bewertungsansatz die biologische Trinkwasserqualität, denn organische partikuläre Ablagerungen im Rohrnetz können zur Besiedelung von Trinkwassernetzen durch wirbellose Tiere, den Invertebraten, führen. Seit Ende der 90er Jahre werden z. B. verstärkt Wasserasseln (Asellus aquaticus) in Anlagen der Trinkwasserver...

  7. Wahrnehmung im Virtuellen

    OpenAIRE

    Enderlein, Ute

    2003-01-01

    Virtual Reality ist eine Technologie mit gewaltigem utopischen Potenial. Aufregende Visionen standen am Beginn ihrer Entwicklung. Virtuelle Welten wurden eröffnet und sollten nicht nur vorstellbar sein, sondern auch mit allen Sinnen erfahrbar. Sehend, hörend und fühlend sollte sich der Mensch der Realität des Virtuellen versichern. Heute sind virtuelle Welten zu einer Selbstverständlichkeit im phantastischen Kanon der Medien geworden. Die tatsächlichen technischen Umsetzungen jedoch haben zu ...

  8. Datenschutz im Internetzeitalter

    OpenAIRE

    Schünemann, Wolf; Sander, Alexander; Schaar, Peter; Geissler, Andreas

    2014-01-01

    Wer das Internet nutzt, hinterlässt Datenspuren – doch wie sicher sind diese Daten vor dem Zugriff Dritter? Welche Kontrolle haben Nutzer, welches Interesse verfolgen Unternehmen, welchen Zugriff hat der Staat? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Teilnehmer einer Podiumsdiskussion, die am 4. Dezember 2014 an der Universität Heidelberg stattfindet. Durch die Enthüllungen im NSA-Skandal, die Diskussion um Vorratsdatenspeicherung und die Frage der Regulierungsmöglichkeiten international agie...

  9. Politik im neuen Europa

    OpenAIRE

    Manfred Prisching

    2003-01-01

    Wir befinden uns im Prozess der Neuerfindung Europas, und in diesem Ambiente wird auch das Politikmachen neu erfunden. Die Europäische Union kann als Projekt der Institutionenbildung betrachtet werden. Das bedeutet, dass sie sich unter "Leitideen" entwickelt, und zu den herkömmlichen Leitideen der Gewaltvermeidung und der Wiedergewinnung einer nationalstaatlich verlorengehenden politischen Handlungsfähigkeit kommt die vorherrschende Leitidee einer gemeinsamen Produktivitätssteigerung und Wach...

  10. Neuromarketing im Handel

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Sauer, Claudia

    2015-01-01

    Gibt es einen Kauf-Knopf im Gehirn des Konsumenten? Und wenn ja, wie betätigt man diesen? Die Antwort aus der Hirnforschung lautet "Nein, einen solchen Knopf gibt es nicht". Zwar haben Neurowissenschaftler in den letzten Jahren wichtige Erkenntnisse über das menschliche Gehirn und dessen Funktionsweise gewonnen, doch eine Allround-Lösung zur Beeinflussung von Kaufentscheidungen konnte bisher noch nicht gefunden werden. Dennoch können die Ergebnisse, die durch neurowissenschaftlicher Methoden ...

  11. Neuromarketing im Handel

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Sauer, Claudia

    2015-01-01

    Gibt es einen Kauf-Knopf im Gehirn des Konsumenten? Und wenn ja, wie betätigt man die-sen? Die Antwort aus der Hirnforschung lautet "Nein, einen solchen Knopf gibt es nicht". Zwar haben Neurowissenschaftler in den letzten Jahren wichtige Erkenntnisse über das menschliche Gehirn und dessen Funktionsweise gewonnen, doch eine Allround-Lösung zur Beeinflussung von Kaufentscheidungen konnte bisher noch nicht gefunden werden. Dennoch können die Ergebnisse, die durch neurowissenschaftlicher Methoden...

  12. Wearables im industriellen Einsatz

    OpenAIRE

    Ziegler, Jens

    2016-01-01

    Die industrielle Instandhaltung ist ein erheblicher Kostenfaktor während der Betriebsphase einer verfahrenstechnischen Produktionsanlage. Insbesondere der Mangel an technischen Möglichkeiten zum Informationsaustausch des Instandhaltungspersonals mit der digitalen Anlage während der Arbeiten im Feld erzeugt hohe Kosten. Durch die entstehenden Medienbrüche sinkt die Qualität der Informationen in der Digitalen Anlage erheblich. Mobile Informationssysteme können diese Medienbrüche beseitigen und ...

  13. Autonomie im Pflegeheim

    OpenAIRE

    Wulff, Ines

    2013-01-01

    Background Major challenges for health care services are frequently occurring cognitive and physical im-pairments of elderly people in need of care that may constitute a restriction of individual autono-my. There are certain findings in terms of autonomy in old age; however, little is known about autonomy of nursing home residents and important influencing factors in the nursing home set-ting. A research gap exists regarding self-assessment of autonomy of residents in relation to dif-feren...

  14. Schätzung der Kosten von Regulierungen und Identifizierung von Potenzialen für die Vereinfachung und Kostenreduktion im Bereich Statistik : Forschungsbericht im Auftrag des Bundesamtes für Statistik

    OpenAIRE

    Müller, Christoph; Bergmann, Heiko

    2013-01-01

    Forschungsbericht - Das Projekt "Schätzung der Kosten von Regulierungen und Identifizierung von Potenzialen für die Vereinfachung und Kostenreduktion im Bereich Statistik" wurde von Januar bis Juli 2013 vom Schweizerischen Institut für Klein? und Mittelunternehmen der Universität St. Gallen im Auftrag des Bundesamtes für Statistik (BfS) bearbeitet. Das Vorgehen im Projekt orientiert sich am Handbuch Regulierungs?Checkup vom Staatssekretariat für Wirtschaft SECO (2011). Die Schätzung der Regul...

  15. Germylenadditionen an Dreifachbindungen: Bildung der ersten konjugierten Bis(germaethene)

    OpenAIRE

    Meiners, Frank

    2002-01-01

    Tetrakis(2-tert-butyl-4,5,6-trimethylphenyl)digermen dissoziiert in Lösung weitgehend in Diarylgermylene, die durch [2+1]-Cycloadditionen an C-P- und C-C-Dreifachbindungen unter Bildung von Germacyclopropenen oder Folgeprodukten addieren. Mit 1,3-Diinen hingegen werden acetylenverbrückte Bis(germaethene) gebildet, wobei die GeC-Doppelbindungen miteinander in Konjugation treten. Diese spiegelt sich weniger in den Bindungslängen wider, als vielmehr in der bathochromen Verschiebung der Banden im...

  16. Der europäische Tiefbau bis 2012 – geprägt vom hohen Wachstum in Mittel- und Osteuropa

    OpenAIRE

    Erich Gluch; Ludwig Dorffmeister

    2010-01-01

    Nach den Prognosen der Euroconstruct-Institute sind die Aussichten für den europäischen Tiefbau für 2010 bis 2012 sehr gut. Besonders die neuen EU-Mitgliedsländer in Mittel- und Osteuropa werden hohe Zuwächse erreichen. Die kräftige Tiefbaunachfrage in diesen Ländern wird vor allem von umfangreichen Investitionen in die Infrastruktur getragen, wobei Maßnahmen im Schienensektor, vor allem aber im Straßenbau, im Vordergrund stehen.

  17. Erfolgsfaktoren Virtueller Gemeinschaften im Gesundheitswesen

    OpenAIRE

    Dannecker, Achim; Lechner, Ulrike

    2014-01-01

    Virtuelle Gemeinschaften im Gesundheitswesen (VGGW) können – theoretisch – eine ganze Reihe von Aufgaben im Gesundheitswesen übernehmen. Das „Cancerforum“ von compuserve wird wiederholt als Beispiel in der Literatur genannt (Rheingold 1994; Hagel III and Armstrong 1997; Schubert 1999). Andere Virtuelle Gemeinschaften finden sich im Bereich der Brustkrebspatientinnen oder chronisch kranker Patienten (Krcmar, Arnold et al. 2002; Josefsson 2004; Leimeister, Daum et al. 2004). Unabhängig davon gi...

  18. Wärmemanagement im Automobilscheinwerfer

    OpenAIRE

    Ponca, Ewa

    2011-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit werden sowohl experimentelle als auch numerische Methoden zum effektiven Wärmemanagement erläutert. Ein effektives Wärmemanagement bedeutet Verhinderung der lokalen Überhitzungen im Scheinwerfer mit gleichzeitiger Reduzierung der Kondensation an der Abschlussscheibe. Mithilfe einer Simulationsmethode soll ein umfangreiches Studium der inneren und der äußeren Einflüsse, sowie der Einflüsse der Einbauten im Scheinwerfer auf das Wärmemanagement und die Kondensat...

  19. Mit John Dewey im Kino

    OpenAIRE

    Kramp, Daniel

    2012-01-01

    Im Jahr 1934 veröffentlicht John Dewey "Art as Experience". Im Rahmen dieser pragmatistischen Kunsttheorie versucht Dewey die verbindung zwischen Kunst und alltäglichem erleben/Erfahren ("Experience") wieder herzustellen. Zu diesem Zweck formuliert Dewey eine Rezeptionsästhetik in der die klare Trennung zwischen KünstlerIn - BetrachterIn - Kunstobjekt aufgehoben wird im Prozess des eigentlichen Kunsterlebens ("Work of Art"). In einem zweiten Schritt formuliert Dewey eine (neo-)formalistische ...

  20. Direktsaat Mais im Biolandbau

    OpenAIRE

    Dierauer, Hansueli; Böhler, Daniel

    2012-01-01

    Der Mais ist für die Fütterung von Wieder- als auch Nichtwiederkäuer eine sehr wertvolle Pflanze. Der Mais ist eine wärmeliebende Pflanze und kann den organischen Stickstoff sehr gut verwerten. Im Biolandbau wird für den Maisanbau aufgrund der einfacheren Unkrautregulierung standardmässig der Pflug verwendet. Bezüglich Bodenerosion, Verdichtung und Abschwemmung ist aber gerade beim Maisanbau der Pflugeinsatz nicht optimal. Zusätzlich stellt der Mais sehr hohe Ansprüche an die Nährstoffversorg...

  1. Spitznamen im Kontakt

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Kloferová, Stanislava

    Brno : Masarykova univerzita, 2007 - (Muzikant, M.), s. 127-133 ISBN 978-80-210-4283-4. - (Sborník prací Pedagogické fakulty MU. Řada cizích jazyků č. 9. svazek 205). [Deutsche Dialekte in Tschechien, ihre Gemeinsamkeiten und Besonderheiten im Vergleich zum Mutterboden. Brno (CZ), 26.01.2006-27.01.2006] R&D Projects: GA ČR GA405/05/2065 Institutional research plan: CEZ:AV0Z90610518 Keywords : language contacts of Czech and German * dialectology * onomastic Subject RIV: AI - Linguistics

  2. IM2CAD

    OpenAIRE

    Izadinia, Hamid; Shan, Qi; Seitz, Steven M.

    2016-01-01

    Given a single photo of a room and a large database of furniture CAD models, our goal is to reconstruct a scene that is as similar as possible to the scene depicted in the photograph, and composed of objects drawn from the database. We present a completely automatic system to address this IM2CAD problem that produces high quality results on challenging imagery from real estate web sites. Our approach iteratively optimizes the placement and scale of objects in the room to best match scene rend...

  3. Die biene und ihre produkte in der kunst und im alltagsleben (Fruhchristliche und byzantinische Zeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liveri Angeliki

    2010-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit ist in zwei Teile geteilt: den kunst- und kulturhistorischen Teil. Im ersten Teil werden Darstellungen uber Bienen Bienenzucht, Honig und Wachs seit der fruhchristlichen bis zur spatbyzantinischen Zeit vorgefuhrt. Daher ist es als Beitrag in der "Ikonographie" der Biene wahrend dieser Zeit zu verstehen. Im kulturhistorischen Teil werden Informationen uber die Bienenzucht, den Handel mit Honig und Wachs sowie ihre vielfaltige Anwendung von der byzantinischen Gesellschaft an Hand der primaren Quellen, des Standes der Forschung und der archaologischen Funden erwahnt. Damit ist erwunscht ein moglichst gutes Bild der byzantinischen Bienenzucht wieder zu geben und die Nutzung der Bienenprodukte in Byzanz anschaulich zu machen.

  4. François Villon, Eustache Deschamps und Paris. Zur ästhetischen Innovation im "Testament"

    OpenAIRE

    Brockmeier, Peter

    1992-01-01

    François Villon hat keine Gedichte über das Thema Paris, sondern aus der Perspektive eines "enfant de Paris" eine vom gutmütigen Spott bis zum bitteren Hohn reichende Satire über die Einwohner der Stadt und ihr Zusammenleben verfasst. Diejenigen, die im Testament nicht verhöhnt und degradiert, sondern mit freundlichem Spott bedacht oder sogar gewarnt werden, vertreten gesellschaftliche Randgruppen. Im Unterschied zu einem seiner Vorgänger, Eustache Deschamps, hat Villon das Leben in Paris der...

  5. BERNHIST: Eine raum-zeitliche Datenbank für den Schweizer Kanton Bern im Internet

    OpenAIRE

    Imfeld, Klaus; Pfister, Christian; Häberli, Peter

    1995-01-01

    Eine raum-zeitliche Datenbank wurde für den Schweizer Kanton Bern hergestellt. Sie enthält statistische Daten von 1700 bis 1990. Insgesamt sind in BERNHIST zur Zeit rund zwei Millionen einzelne Zahlen aus den Bereichen Bevölkerung, Landwirtschaft, Gewerbe/Industrie, Umwelt, Sozialstruktur und Politik auf drei räumlich-zeitlichen Ebenen (Gemeinde, Bezirke, Gesamtkantone) gespeichert. Im vorliegenden Beitrag wird zunächst der Werdegang dieser Datenbank nachgezeichnet. Im Anschluß daran werden D...

  6. Experimentelle Grundlagenuntersuchungen zum Katalysatorheizbetrieb mit strahlgeführter Benzin-Direkteinspritzung und Einspritzdrücken bis 800 bar

    OpenAIRE

    Schumann, Florian

    2014-01-01

    In der vorliegenden Schrift wird über experimentelle Untersuchungen zum Einfluss von Einspritzdrücken bis 800 bar auf den Katalysatorheizbetrieb mit strahlgeführter Benzin-Direkteinspritzung berichtet. Im Fokus der Arbeit stehen die innermotorische Absenkung der Abgasemissionen, insbesondere der Partikelemissionen, und die Verbesserung der Verbrennungsstabilität bei gleichzeitiger Maximierung des Abgasenthalpiestroms.

  7. IMS applications analysis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    RODACY,PHILIP J.; REBER,STEPHEN D.; SIMONSON,ROBERT J.; HANCE,BRADLEY G.

    2000-03-01

    This report examines the market potential of a miniature, hand-held Ion Mobility Spectrometer. Military and civilian markets are discussed, as well as applications in a variety of diverse fields. The strengths and weaknesses of competing technologies are discussed. An extensive Ion Mobility Spectrometry (IMS) bibliography is included. The conclusions drawn from this study are: (1) There are a number of competing technologies that are capable of detecting explosives, drugs, biological, or chemical agents. The IMS system currently represents the best available compromise regarding sensitivity, specificity, and portability. (2) The military market is not as large as the commercial market, but the military services are more likely to invest R and D funds in the system. (3) Military applications should be addressed before commercial applications are addressed. (4) There is potentially a large commercial market for rugged, hand-held Ion Mobility Spectrometer systems. Commercial users typically do not invest R and D funds in this type of equipment rather, they wait for off-the-shelf availability.

  8. Operational performace of horizontal drillings in the deep aquiferous gas storage Kalle; Betriebsverhalten von Horizontalbohrungen im tiefen Aquifergasspeicher Kalle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klafki, M.; Kammel, D. [DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH, Freiberg (Germany); Below, P.J. [VEW Energie AG, Dortmund (Germany)

    1998-12-31

    The aquiferous structure Kalle, located in the Emsland, has contained compressed natural gas in the middle sandstone formation of the Volpriehausen-sandstone for 20 years. The storage stratum is between 2100 and 2200 m deep, 10-13 m thick and sufficiently porous and permeable. Gas storage operation and operational performance of the horizontal holes are described in this article. Filling and injection performance are also described. (orig./MSK) [Deutsch] Die im Emsland gelegene Aquiferstruktur Kalle fuehrt im Volpriehausen-Sandstein der geologischen Formation `Mittlerer Buntsandstein` nunmehr seit fast 20 Jahren eingepresstes Erdgas. Die Speicherschicht ist dort 2100 bis 2200 m tief, 10 bis 13 m maechtig und ausreichend poroes und permeabel. Im Folgenden werden der Gasspeicherbetrieb und das Betriebsverhalten der Horizontalbohrungen beschrieben. Das Ausspeisungsverhalten und das Injektionsverhalten werden ebenfalls erlaeutert. (orig./MSK)

  9. Radikale Operation bei Nierenkarzinom mit Tumorthrombose im rechten Herzvorhof

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Morávek P

    2002-01-01

    Full Text Available Einleitung: Die Ansicht über eine radikale Operation bei Nierenkarzinom mit einer Tumorthrombose im rechten Herzvorhof ist in der Literatur bisher kontrovers. Nach Meinung der Autoren ist der Tumorthrombus in erster Linie ein ernsthaftes Problem der Operabilität. Sie entschieden sich für eine radikale Operation. Methode: Die Autoren operierten 11 Patienten im Zeitraum von 1978 bis 2001. Die grundlegenden Bedingungen für eine Operation waren die exakte Festlegung der Diagnose und des Stadiums der Erkrankung (T1-T3, N0, M0. Bei 9 Patienten haben die Autoren eine Entfernung des Tumorthrombus in extrakorporaler Zirkulation bei Kreislaufstillstand und bei 2 Kranken mittels kavoatrialem Shunt ohne Herz-Lungen-Maschine durchgeführt. Ergebnisse: 2 Patienten sind in der 2. bis 4. Woche nach der Operation gestorben, 1 Patientin ist 2 Jahre nach der Operation gestorben, 1 Patient ist nach 4 Jahren und 1 Patient nach 8 Jahren gestorben. 6 Patienten leben 1, 2, 3, 3,5, 3,5 und 5 Jahre nach der Operation. Schlußfolgerung: Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Operation sind die richtige Indikation, die Wahl der passenden Operationsmethode sowie die Zusammenarbeit von Urologen und Kardiochirurgen. Die Autoren halten eine Entfernung des Thrombus mittels Atriotomie sowie Kavotomie in extrakorporaler Zirkulation und tiefer Hypothermie mit Kreislaufstillstand für die beste Methode.

  10. Rückberechnung des DAX für die Jahre 1955 bis 1987

    OpenAIRE

    Stehle, Richard; Maier, Jürgen; Huber, Rainer

    1996-01-01

    Seit seiner Einführung im Jahre 1988 hat sich der DAX zum wichtigsten Indikator für die Performance deutscher Aktien entwikkelt. Im vorliegenden Beitrag werden die Ergebnisse einer Rückberechnung des DAX für den Zeitraum von Januar 1955 bis Dezember 1987 vorgestellt und die damit verbundenen Probleme ausführlich diskutiert. Zudem erfolgt ein Vergleich mit der von Mella ermittelten und für Analysezwecke vielfach verwendeten historischen DAX-Zeitreihe. Die Berechnungen zeigen, daß mit deutschen...

  11. Summation of IMS Volume Frequencies.

    Science.gov (United States)

    Gordillo, Frank

    A computer program designed to produce summary information on the data processing volume of the Southwest Regional Laboratory's (SWRL) Instructional Management System (IMS) is described. Written in FORTRAN IV for use on an IBM 360 Model 91, the program sorts IMS input data on the basis of run identifier and on the basis of classroom identification…

  12. Biotechnologie-Branche im Ruhrgebiet

    OpenAIRE

    Heneric, Oliver

    2006-01-01

    Die Region Ruhrgebiet ist bemüht, den Strukturwandel von der Montanindustrie hin zu einem Hightech-Standort voranzutreiben. Vor diesem Hintergrund sind auch im Ruhrgebiet Anzeichen einer regionalen Häufung von Biotechnologiegründern zu beobachten. Im nationalen Vergleich schneiden allerdings bereits etablierte Biotechnologie- Regionen wesentlich besser ab.

  13. 二维配位聚合物[K2(5-nbdc)2Cd(Ⅱ)·imH·H2O]∞的合成和晶体结构%Synthesis and crystal structure of Poly[Dipotassium bis(5-nitro-1,3-benzenedicarbonate) cadmium(Ⅱ)monoimidazolemonohydrate

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    陈宏基

    2005-01-01

    The crystal structure of the title complex, [K2 (5-nbdc)2Cd(Ⅱ)·imH· H2O]∞ (5-nbdc=5-nitro-1,3-benzenedicarbonate, imH=imidazole) has been determined by X-ray diffraction analysis. The crystal data are: tetragonal, space group P41, Mr=694.93 for CdC19H12N4O13K2, a=1.018 6(10) nm, b=1.018 6(10) nm, c=2.4367(5) nm; Z=4,mensional framework, in which adjacent Cd(Ⅱ) ions are bridged byμ-O4-5-nitro-1,3-benzenedicarbonate groups forming one-dimensional chains that are further linked byμ-O3-5-nitro-1,3-benzenedicarbonate groups into twodimensional anion rectangle sheets with large 32-membered rings. The strong π-π stacks of the benzene rings link these adjacent sheets into a three-dimensional van der Waals network. CCDC: 245527.

  14. Physiologie, Phylogenie und metagenomische Analyse Ammoniak-oxidierender Bakterien und Archaeen im Mittelmeerschwamm Aplysina aerophoba

    OpenAIRE

    Bayer, Kristina

    2008-01-01

    Marine Schwämme (Phylum Porifera) sind sessile Invertebraten, deren Biomasse bis zu 60% aus Mikroorganismen bestehen kann. Während die mikrobielle Diversität in Schwämmen in den letzten Jahren recht gut beschrieben wurde, weiß man noch sehr wenig über mögliche Funktionen und Interaktionen zwischen Schwamm-assoziierten Mikroorganismen mit ihren Wirten. Das Ziel dieser Promotionsarbeit war es, den Prozess der mikrobiellen Nitrifikation im bakterienhaltigen Mittelmeerschwamm Aplysina aerophoba n...

  15. Geographische Unterrichtsfilme auf DVD im Spiegel des moderaten Konstruktivismus : untersucht an drei Fallbeispielen zum Thema Megacities

    OpenAIRE

    Höweling, Alexander

    2010-01-01

    Nach den ersten Filmaufnahmen im ausgehenden 19. Jahrhundert, dauerte es nicht lange, und die neue Technik hielt auch in Forschung und Bildung Einzug. Hier polarisierte der Film Didaktiker seit seiner Existenz und erregte immer wieder neue Diskussionen über seinen Nutzen und die ideale Gestaltung für den Unterrichtseinsatz – bis zu Beginn der 1980er Jahre. Dann wurde es stiller um ihn und das Augenmerk der didaktischen Diskussion verlagerte sich hin zu den entstehenden Möglichkeiten des Compu...

  16. Rumination im Alltag : Inhalte, Verlauf, Vorhersage und klinische Aspekte gedanklicher Bewältigung

    OpenAIRE

    Korntheuer, Petra

    2005-01-01

    Unerwünschte wiederkehrende Gedanken - gewissermaßen gedankliches Wiederkäuen - werden auch als Rumination bezeichnet. Rumination kann harmlose Selbsterinnerung an noch zu erledigende Aufgaben beinhalten, aber auch bis hin zu klinisch bedeutsamen Symptomen reichen. Entsprechend gilt Rumination je nach theoretischem Ansatz beispielsweise als instrumentell im Dienste der Zielerreichung (Martin & Tesser, 1996a; 1996b) oder als maladaptive Bewältigung von dysphorischer oder depressiver Verstimmun...

  17. Gewalterfahrungen, Erziehung im Elternhaus und Wohlbefinden bei deutschen und türkischen Jugendlichen

    OpenAIRE

    Uslucan, Haci-Halil

    2009-01-01

    Die interkulturell vergleichende Studie versucht, den Einfluss elterlicher Gewalterfahrungen und elterlicher Erziehungsstile auf Gewaltbelastungen und auf das Wohlbefinden von Jugendlichen zu identifizieren. Hierzu wurden 304 deutsche und 214 türkische Schüler im Alter von 13 bis 16 Jahren in Berlin mit einem standardisierten Fragebogen in Schulen befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass türkische Jugendliche zwar etwas strenger erzogen werden als ihre deutschen Altersgenossen, dieser Unterschied...

  18. Nachweis von zentral wirksamen Arzneimitteln im Kopfhaar psychiatrischer Patienten mittels LC-TOF MS

    OpenAIRE

    Schröter, Christiane

    2008-01-01

    Es handelt sich bei meiner Arbeit um haaranalytische Untersuchungen, welche häufig zum forensischen Nachweis von illegalen Drogen oder zentralwirksamen Arzneimitteln im Haar eingesetzt werden, was auch noch Monate bis Jahre nach erfolgter Einnahme möglich ist. Eine der Fragestellungen dieser Arbeit war, ob sich die mittlerweile universell eingesetzte Detektionsmethode LC-TOF MS mit der in der Haaranalyse etablierten Methanolextraktionsmethode zu einem Haarscreeningverfahren kombinieren lässt,...

  19. Mauserbestände von Kolbenenten Netta rufina aus Zentral- und Südwesteuropa am Ismaninger Speichersee: Entwicklung bis 2008 und saisonale Dynamik

    OpenAIRE

    Köhler, Peter; Köhler, Ursula; von Krosigk, Eberhard; Hense, Burkhard

    2012-01-01

    Die Sommermaxima der Kolbenenten am „Ismaninger Speichersee mit Fischteichen“, Bayern, sind von 1967 bis 1997 langsam von etwa 750 auf über 2.500 gestiegen. Das entsprach etwa der Größenordnung und dem Trend der Brutbestände im südlichen Mitteleuropa und Teilen Frankreichs. Ab 1998 kletterten die Maxima rasch auf mehr als 13.500 im Jahr 2003. Dieses hohe Niveau blieb unter Schwankungen bis 2008 mit immer noch 11.500 Ind. erhalten (Allzeit-Maximum: 16.093 Ind. am 30.07....

  20. Onlinestudie: Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moskaliuk, Johannes

    2009-07-01

    Full Text Available Das Web 2.0 eröffnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern neue Möglichkeiten mit Wissen und Informationen umzugehen: Das Recherchieren von Informationen und Quellen, der Austausch von Wissen mit anderen, das Verwalten von Ressourcen und das Erstellen von eigenen Inhalten im Web ist einfach und kostengünstig möglich. Dieser Artikel thematisiert die Bedeutung des Web 2.0 für den Umgang mit Wissen und Informationen und zeigt auf, wie durch die Kooperation vieler Einzelner das Schaffen von neuem Wissen und von Innovationen möglich wird. Diskutiert werden der Einfluss des Web 2.0 auf die Wissenschaft und mögliche Vor- und Nachteile der Nutzung. Außerdem wird ein kurzer Überblick über Studien gegeben, die die Nutzung des Web 2.0 in der Gesamtbevölkerung untersuchen.Im empirischen Teil des Artikels werden Methode und Ergebnisse der Befragungsstudie „Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0“ vorgestellt. Befragt wurden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in Deutschland zur Nutzung des Web 2.0 für die eigene wissenschaftliche Arbeit. Dabei zeigt sich, dass insbesondere die Wikipedia von einem Großteil der Befragten intensiv bis sehr intensiv für den Einstieg in die Recherche verwendet wird. Die aktive Nutzung des Web 2.0, z.B. durch das Schreiben eines eigenen Blogs oder dem Mitarbeiten bei der Online-Enzyklopädie Wikipedia ist bis jetzt noch gering. Viele Dienste sind unbekannt oder werden eher skeptisch beurteilt, der lokale Desktopcomputer wurde noch nicht vom Web als zentraler Speicherort abgelöst.

  1. Synthesis of bis(oxamato) transition metal complexes and Ni nanoparticles and their structural, magnetic, optical, and magneto-optical characterization

    OpenAIRE

    Bräuer, Björn

    2008-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit werden ein- und mehrkernige Cu(II)- und Ni(II)-bis(oxamato)-Komplexe im Hinblick auf ihre magneto-optischen Eigenschaften gezielt hergestellt und strukturell charakterisiert. Über ladungs- und übergangsmetallinduzierte Abweichungen vom allgemeinen in der Literatur beschriebenen Reaktionsverhalten wird berichtet. Aus Elektronenspinresonanz-Untersuchungen wird die Spindichteverteilung in den einkernigen Cu(II)-Komplexen abgeleitet. Die Beeinflussung dieser durch die ...

  2. Editorial: IT im schulischen Kontext

    OpenAIRE

    Heinz Moser; Heidi Schelhowe

    2008-01-01

    Im vorliegenden Text wird untersucht, wie sich der Unterricht in den Schulen durch digitale Medien verändert hat. Dabei wird über ein Forschungsprojekt berichtet, in welchem Lehrpersonen im Rahmen von didaktischen Weiterbildungsveranstaltungen befragt wurden. Besonders interessierte die Frage, wie weit analoge Medien den Unterricht noch heute dominieren, bzw. wie stark in den letzten Jahren digitale computerbasierte Medien genutzt werden. Gleichzeitig stellt sich aber auch die Frage, ob es ty...

  3. Multimedia-Anbieter im Saarland

    OpenAIRE

    Matthäi, Ingrid; Schmidt, Gertrud

    1998-01-01

    Die kleinräumige Multimedia-Szene im Saarland beschränkt sich im wesentlichen auf drei Segmente: Softwarebranche, Internetprovider und multimediale Inhaltsanbieter sowie Call-Center. Gemessen an den Arbeitsplatzeffekten sind die Softwarebranche und die neu angesiedelten Call-Center die wichtigsten Wertschöpfungsbereiche. Die originären Multimedia-Produzenten setzen sich aus schon bestehenden kleinen Unternehmen der Werbe- und Medienbranche oder Neugründungen zusammen, deren quantitatives Verh...

  4. Gender Marketing im Retail Management

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Fischer, Florian

    2014-01-01

    Männer und Frauen sind unterschiedlich und handeln unterschiedlich. Diese Erkenntnis bildet das Fundament des Gender Marketing, das sowohl in der Theorie als auch in der Praxis zunehmend an Bedeutung gewinnt. Eine erfolgreiche Umsetzung dieser Disziplin ist für Unternehmen eine wichtige Herausforderung für die Zukunft und kann darüber hinaus ein entscheidendes Differenzierungsmerkmal im Wettbewerb sein. Im Rahmen dieser Arbeit wird zunächst auf aktuelle Entwicklungen und Erkenntnisse aus ...

  5. Lehrmaterialien im CLIL-Unterricht

    OpenAIRE

    Leisen, Josef

    2015-01-01

    Aufgabenstellungen und Lehrmaterialien steuern in entscheidendem Maße die Sprachlernprozesse. Ausgehend von Leitlinien des Spracherwerbs im CLIL-Unterricht skizziert der Beitrag das didaktische Potenzial der Lehrmaterialien im CLIL und beschreibt Methoden-Werkzeuge für das Sprachlehren und das Sprachlernen. Eine kommentierte Liste mit 40 Methoden-Werkzeugen schließt den Beitrag ab.The language learning process is significantly influenced by tasks and teaching materials. Based on the guiding p...

  6. Resilience of the IMS system

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.;

    2014-01-01

    The paper focuses on end-to-end resilience analysis of the IMS based network through the principal resilience parameters by using OPNET. The resilience behaviours of communication across multiple IMS domains are investigated at different communication scenarios and compared with previous state......-of-the-art. Moreover, the resilience effects when adding a redundancy of the S-CSCF unit are examined. The results disclose interesting resilience behaviours for long distance communications....

  7. Die Rolle von PPARβ/δ im Knochenstoffwechsel und die Evaluierung des therapeutischen Potentials des PPARβ/δ-Liganden GW501516 zur Behand- lung ovariektomieinduzierter Osteoporose

    OpenAIRE

    Donhauser, Laura-Robina

    2014-01-01

    1.1 Hintergrund und Ziele Peroxisome-proliferator-activated-receptors (PPARs) sind Schlüsselelemente im Glucose- und Lipidstoffwechsel [1]. Der Isoform PPARγ wird zusätzlich eine katabole Funktion im Knochenstoffwechsel von Mensch und Maus zugeschrie- ben [2]. Über die Aufgaben von PPARβ/δ im Knochenstoffwechsel ist bis dato jedoch nur wenig bekannt. Die vorliegenden Arbeit evaluiert die Rolle von PPARβ/δ in der Knochenhomö- ostase in vivo und versucht das Potential von PPARβ/δ und ...

  8. EsKiMo – Das Ernährungsmodul im Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS)

    OpenAIRE

    Mensink, Gert; Bauch, A.; Vohmann, Claudia; Stahl, Anna; Six, Julia; Kohler, Simone; Fischer, Jessica; Heseker, Helmut

    2007-01-01

    Im Rahmen des bundesweiten Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS) wurde von Januar bis Dezember 2006 in einem Modul das Ernährungsverhalten von 6- bis 17-Jährigen erfasst. Die Studie mit dem Namen EsKiMo (Ernährungsstudie als KiGGS-Modul) wurde vom Robert Koch-Institut (RKI) gemeinsam mit der Universität Paderborn, Fachgruppe Ernährung und Verbraucherbildung, durchgeführt und vom Bundesministerium für Ernährung, Lebensmittel und Verbraucherschutz finanziert. Die Eltern der teilnehmenden...

  9. Nährstoffökologische Untersuchungen im Darmstadt-Dieburger Sandgebiet in (teilweise ruderalisierten) Sandpionierfluren und -rasen

    OpenAIRE

    Storm, Christian; Herget, Ilse; Kappes, Jürgen; Vormwald, Barbara

    1998-01-01

    Im Darmstadt-Dieburger Sandgebiet (Südhessen) wurden 16 Bestände von Sandpionierfluren (Spergulo-Corynephoretum, Bromo-Phleetum) und Sandrasen (Jurineo-Koelerietum, Allio-Stipetum) sowie ein Poa angustifolia-Bestand nährstoffökologisch untersucht. Die Böden dieser Sand-Ökosysteme sind humusarm bis mittel humos, arm bis sehr arm an Gesamt-Stickstoff, Nitrat und Ammonium (CaCl2-Extrakt) sowie Phosphat (Calcium-Acetat-Lactat-Extrakt). Saisonale Schwankungen einiger Bodenkennwerte und die Bed...

  10. „Auf dem richtigen Weg sein“ – phraseodidaktische Ansätze im DaF-Unterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Urška Valenčič Arh

    2015-01-01

    Full Text Available Phraseme sind sprachliche Universalien, die sowohl in der Phraseologieforschung als auch in der Fremdsprachendidaktik einen Aufschwung erleben. Phraseologie dient zur Erweiterung des Wortschatzes einer Sprache wie auch der kommunikativen Handlungs­kompetenz. Um die Vermittlung phraseologischer Wortschätze und das Erarbeiten von Lehrwerken bemüht sich ein Teilgebiet der Phraseologie, die Phraseodidaktik. Ihre Erkenntnisinteressen reichen von der Sensibilisierung der Lernenden für phraseologische Phänomene bis zur Entwicklung und zum Erwerb eines gewissen Minimums an phraseologischer Kompetenz in der Mutter- und/oder Fremdsprache. Im folgenden Beitrag werden einige Aspekte der Förderung der phraseologischen Kompetenz im DaF-Unterricht erläutert. Ferner steht die Integration der phraseologischen Ausdrücke und ihre Ausdrucksschulung im Lehr- und Übungsbuch studio d – Die Mittelstufe B2, das sich an der Niveaustufe B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens orientiert, im Zentrum. Der Schwerpunkt liegt nicht nur auf dem Quantum und der Frequenz von phraseologischen Ausdrücken, sondern in erster Linie auf der Vermittlung und dem gesteuerten phraseologischen Spracherwerb im Rahmen eines geplanten und strukturierten DaF-Unterrichts. Das Anliegen dieses Beitrags ist es auch, auf die Bedeutsamkeit von einer gut durchdachten Eingliederung der Phraseologie in den Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER als einen wichtigen Bestandteil der Wortschatzkompetenz auf allen Niveaus von A1 bis C2 hinzuweisen.

  11. Bis(imidazolin-2-iminato) rare earth metal complexes: synthesis, structural characterization, and catalytic application.

    Science.gov (United States)

    Trambitas, Alexandra G; Melcher, Daniel; Hartenstein, Larissa; Roesky, Peter W; Daniliuc, Constantin; Jones, Peter G; Tamm, Matthias

    2012-06-18

    Reaction of anhydrous rare earth metal halides MCl(3) with 2 equiv of 1,3-bis(2,6-diisopropylphenyl)imidazolin-2-imine (Im(Dipp)NH) and 2 equiv of trimethylsilylmethyl lithium (Me(3)SiCH(2)Li) in THF furnished the complexes [(Im(Dipp)N)(2)MCl(THF)(n)] (M = Sc, Y, Lu). The molecular structures of all three compounds were established by single-crystal X-ray diffraction analyses. The coordination spheres around the pentacoordinate metal atoms are best described as trigonal bipyramids. Reaction of YbI(2) with 2 equiv of LiCH(2)SiMe(3) and 2 equiv of the imino ligand Im(Dipp)NH in tetrahydrofuran did not result in a divalent complex, but instead the Yb(III) complex [(Im(Dipp)N)(2)YbI(THF)(2)] was obtained and structurally characterized. Treatment of [(Im(Dipp)N)(2)MCl(THF)(n)] with 1 equiv of LiCH(2)SiMe(3) resulted in the formation of [(Im(Dipp)N)(2)M(CH(2)SiMe(3))(THF)(n)]. The coordination arrangement of these compounds in the solid state at the metal atoms is similar to that found for the starting materials, although the introduction of the neosilyl ligand induces a significantly greater distortion from the ideal trigonal-bipyramidal geometry. [(Im(Dipp)N)(2)Y(CH(2)SiMe(3))(THF)(2)] was used as precatalyst in the intramolecular hydroamination/cyclization reaction of various terminal aminoalkenes and of one aminoalkyne. The complex showed high catalytic activity and selectivity. A comparison with the previously reported dialkyl yttrium complex [(Im(Dipp)N)Y(CH(2)SiMe(3))(2)(THF)(3)] showed no clear tendency in terms of activity. PMID:22662762

  12. Die retinale Mikrozirkulation von Schulkindern der fünften Jahrgangsstufe im Zusammenhang mit Adipositas und metabolischen Risikofaktoren

    OpenAIRE

    Neidig, Michael

    2013-01-01

    Die Arbeit beschreibt die retinale Mikrozirkulation von 578 Schulkindern im Alter von 10 bis 13 Jahren im Hinblick auf Adipositas und metabolische Risikofaktoren. Mittels einer stati­schen retinalen Gefäßanalyse wurden die Gesamtdurchmesser der Arteriolen und Venolen sowie deren Ver­hält­nis erhoben und ihr Zu­sammenhang mit anthropometrischen Daten, dem Metabolischen Syndrom, niedriggradi­ger Entzün­dung (hsCRP) und der Elastizität großer Gefäße (Augmentationsin­dex) untersucht. Adipositas g...

  13. Editorial: IT im schulischen Kontext

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2008-04-01

    Full Text Available Im vorliegenden Text wird untersucht, wie sich der Unterricht in den Schulen durch digitale Medien verändert hat. Dabei wird über ein Forschungsprojekt berichtet, in welchem Lehrpersonen im Rahmen von didaktischen Weiterbildungsveranstaltungen befragt wurden. Besonders interessierte die Frage, wie weit analoge Medien den Unterricht noch heute dominieren, bzw. wie stark in den letzten Jahren digitale computerbasierte Medien genutzt werden. Gleichzeitig stellt sich aber auch die Frage, ob es typische didaktische Arrangements gibt, in deren Kontext die befragten Lehrkräfte eher analoge bzw. digitale Medien einsetzen.

  14. Direktsaat von Mais im Biolandbau

    OpenAIRE

    Dierauer, Hansueli; Hegglin, Django; Böhler, Daniel

    2014-01-01

    Der Mais ist für die Fütterung von Wieder- als auch Nichtwiederkäuer eine sehr wertvolle Pflanze. Im Biolandbau wird für den Maisanbau aufgrund der einfacheren Unkrautregulierung standardmässig der Pflug verwendet. Bezüglich Bodenerosion, Verdichtung und Abschwemmung ist aber gerade beim Maisanbau der Pflugeinsatz nicht optimal. Die Direktsaat von Mais löst diese Probleme weitgehend und erhöht auch im Biolandbau die Akzeptanz, da auf dem geschlossenen Boden auch die Ernte bodenschonender durc...

  15. Kurz- und langfristiges Outcome von Kindern mit Gastroschisis und Omphalozele im Vergleich im Zeitraum von 2000 bis 2011

    OpenAIRE

    Rieg, Teresa Ines

    2014-01-01

    The increase in surviving neonates with abdominal wall defects (AWD) in recent decades reinforces the importance of long-term results. A survey of the quality of life (QOL) with special children’s questionnaires is still missing, as well as a sonographic evaluation of the abdomen. The lack of an uniform consensus on the optimal delivery timing of gastroschisis (GS) leads to worldwide interdisciplinary discourses. The work is based on data from 18 omphalocele (OC) and 36 GS patients treated...

  16. BIS 245 Course Tutorial / tutorialrank

    OpenAIRE

    welcome1351

    2015-01-01

    BIS 245 Week 1 Lab 1 Introduction to MS Visio and MS Access For more course tutorials visit www.tutorialrank.com Tutorial Purchased: 2 Times, Rating: A   A. Lab # : BSBA BIS 245A-1 B. Lab 1 of 7 : Introduction to MS Visio and MS Access C. Lab Overview--Scenario/Summary TCOs: 1. Given a business situation in which managers require information from a database, determine, analyze and classify that information so that reports can be designed to meet the requ...

  17. Blended-Learning-Projekte im Unternehmen

    OpenAIRE

    Keller, Miriam; Back, Andrea

    2004-01-01

    Der Arbeitsbericht Blended-Learning-Projekte im Unternehmen liefert einen Beitrag zur Bearbeitung des Themas Blended Learning und liefert dem Leser einen Überblick und erste Anregungen zur Planung, Integration und Gestaltung von Blended-Learning-Konzepten im Unternehmen.

  18. IP-Multicast im Campusnetz

    OpenAIRE

    Schier, Thomas

    2000-01-01

    Gemeinsamer Workshop von Universitaetsrechenzentrum und Professur Rechnernetze und verteilte Systeme (Fakultaet fuer Informatik) der TU Chemnitz. Workshop-Thema: Infrastruktur der ¨Digitalen Universitaet¨ Der Vortrag gibt einen Überblick über den aktuellen Stand (April 2000) von IP-Multicast im Campusnetz und die MBONE-Anbindung der TU Chemnitz.

  19. Zur Phänomenologie der Obduktionen im Zentrum der Rechtsmedizin in Frankfurt am Main 1993 - 1995

    OpenAIRE

    Riemann, Julia

    2003-01-01

    Das Sektionsgut des Zentrums der Rechtsmedizin in Frankfurt am Main der Jahre 1993 bis 1995 wurde anhand der entsprechenden Sektionsprotokolle und -bücher mit Hilfe eines eigens für den rechtsmedizinischen Bereich entwickelten Datenerfassungsprogrammes erfasst und ausgewertet (MÜLLER und BRATZKE, 1993). Im Untersuchungszeitraum wurden insgesamt 4115 Leichen in das Zentrum der Rechtsmedizin eingeliefert, von denen 79,5% (3271 Leichen) obduziert wurden. Bezüglich der Geschlechtsverteilung des g...

  20. Auswirkungen von Aktivgaszumischungen im vpm-Bereich zu Argon auf das MIG-Impulsschweißen von Aluminium

    OpenAIRE

    Goecke, Sven-Frithjof

    2005-01-01

    Die Auswirkungen von Stickstoff, Sauerstoff und Wasserstoffzumischungen im vpm-Bereich zu Argon auf das MIG-Impulsschweißen von Aluminium werden mittels mechanisch-technologischer Untersuchungen, der Hochgeschwindigkeitskinematografie und der Emissions-Spektroskopie ermittelt. Stickstoff- und Sauerstoffzumischungen bewirken bereits unter 0,1 % eine erhebliche Erhöhung des Einbrands und eine Verringerung der Mikroporosität gegenüber Reinargon, während durch Wasserstoffzumischung bis etwa 0,1 %...

  1. Veränderungen des Kohlenhydratstoffwechsels im Leben einer Frau und seine Bedeutung für den Frauenarzt

    OpenAIRE

    Schlüter, Amelie

    2005-01-01

    Ziel dieser vorliegenden, vergleichenden Literaturarbeit ist es, den heutigen Wissensstand in Bezug auf den Kohlenhydratstoffwechsel einer Frau darzustellen. Hierbei werden die physiologischen Veränderungen des Metabolismus zu verschiedenen Zeitpunkten im Leben einer Frau, begonnen mit der Kindheit und Pubertät, über Menstruation und Schwangerschaft bis hin zur Menopause, betrachtet und es werden die Ursachen und möglichen Mechanismen aufgezeigt, die zu Abweichungen der Insulinresistenz und d...

  2. Increasing use of nanotechnology in the field of automobile production; Wachsende Anwendungen der Nanotechnologie im Automobilbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Presting, H. [DaimlerChrysler AG, Forschung Ulm (RMI/DI) (Germany)

    2006-03-15

    The nanotechnology is a technology that can be applied in many fields of the automobile production. Its application ranges from propulsion, light construction, energy conversion, emission control and reduction, wear and tear reduction, improved drive dynamics up to the possibility to recycle the car body. Further reaching visions of nano in the car aim at CO{sub 2} free engines, driving without accidents, self-healing car bodies and self-cleaning wind shields and at choosing a colour depending on the mood. This paper gives an overview of the increasing applications of nanotechnology in the automobile focusing on the contribution of the nanotechnology to protect resources. (orig.) [German] Die Nanotechnologie ist auch im Automobilbau eine stark interdisziplinaere Technologie. Ihre Anwendungen reichen von Antrieb, Leichtbau, Energiekonversion, Emissionskontrolle und Reduzierung, Verschleissreduzierung, verbesserter Fahrdynamik bis hin zu Recycelbarkeit der Karosserie. Weiter reichende Visionen von Nano im Auto haben CO2 freie Motoren, unfallfreies Fahren, selbst heilende Karosserien und selbst reinigende Windschutzscheiben bis hin zu Stimmung abhaengigen Farbwahl zum Ziel. Hier wird ein Ueberblick ueber die wachsenden Anwendungen der Nanotechnologie im Automobil gegeben mit Schwerpunkt auf den Beitraegen der Nanotechnologie zur Ressourcenschonung.

  3. ZTE Wins Best Integrated IMS Solution Award

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2012-01-01

    25 May 2012, Shenzhen- ZTE Corporation has been awarded the Best Integrated IMS Solution Award at IMS World Forum 2012 in Madrid. ZTE was awarded for its IMS-based legacy voice service (PSTN/ISDN) emulation solution, which has been deployed in 80 commercial networks worldwide.

  4. Advanced Interval Management (IM) Concepts of Operations

    Science.gov (United States)

    Barmore, Bryan E.; Ahmad, Nash'at N.; Underwood, Matthew C.

    2014-01-01

    This document provides a high-level description of several advanced IM operations that NASA is considering for future research and development. It covers two versions of IM-CSPO and IM with Wake Mitigation. These are preliminary descriptions to support an initial benefits analysis

  5. [1,2-Bis(diphenylphosphinoethane]{2-[bis(diphenylphosphinomethylamino]pyridinium}fluoridohydrazidatomolybdenum(IV bis(tetrafluoridoborate

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Felix Tuczek

    2008-05-01

    Full Text Available In the crystal structure of the title compound, [MoF(N2H2(C31H29N2P2(C26H24P2](BF42, each Mo atom is surrounded by four P atoms of one 1,2-bis(diphenylphosphinoethane and one 2-[bis(diphenylphosphinomethylamino]pyridinium ligand. The remaining binding sites of the distorted octahedron are occupied by a hydrazidate (NNH22− and a fluoride ligand. Two F atoms of an anion are disordered over two positions; the site occupancy factors are ca 0.7 and 0.3.

  6. Optimierungsstrategien für den Getreideanbau im ökologischen Landbau : System „weite Reihe“ und Direktsaat in ausdauernden Weißklee („Bi-cropping“)

    OpenAIRE

    Neumann, Helge Jan

    2005-01-01

    Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „ökologischer Landbau und extensive Landnutzungssysteme“ sowie innerhalb des interdisziplinären Forschungsvorhabens „Hof Ritzerau“ der Universität Kiel wurden in den Jahren 1999 bis 2004 zwei Versuchsserien zur Optimierung der N-Versorgung im ökologischen Getreideanbau durchgeführt. Anlass der ersten Versuchsserie waren Berichte aus der landwirtschaftlichen Praxis, die Mitte/Ende der 1990er Jahre darauf hindeuteten, dass sich durch eine Erweiterung des Sa...

  7. Argumentellipse in der "weichen" Nachricht im Deutschen und im Slowenischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uršula Krevs

    1998-12-01

    Full Text Available Argumentellipsen werden in der sprachlichen Kommunikation ohne weiteres akzeptiert, obwohl sie allenfalls in gewissem Sinne wegen ihrer Elliptizität abweichend wirken. Im folgenden interessiert uns, wie die Argumentellipse als syntaktische Entität in den Text eingebettet wird und welche Funktionen sie ausübt. Unsere Aufmerksamkeit gilt bier der Textsorte "weiche" Nachricht, die als Abweichung des Grundmusters gilt. Um im Sprachenpaar Deutsch-Slowenisch die in dieser Textsorte realisierten Argumentellipsen vergleichen zu können, wurde die Homogenität in der Thematik angestrebt und die Texte aus dem gleichen Kommunikationsbereich gewählt. So wurden die Korpora zwei Zeitschriften, die sich mit der gleichen Sportart beschäftigen, entnommen: der deutschen Zeitschrift "Rotpunkt" und der slowenischen Zeitschrift  "Grif '.

  8. Warmlauf des Verbrennungsmotors im Hybridfahrzeug

    OpenAIRE

    Blodig, Stefan

    2011-01-01

    In dieser Arbeit wird systematisch der Einfluss von Hybridfunktionen auf den Warmlauf des Verbrennungsmotors dargestellt. Dazu wurden Warmlaufversuche am Motorprüfstand und Simulationsrechnungen durchgeführt. Am Beispiel eines konkreten Motors wird die gesamte Wirkkette vom geänderten Lastprofil durch Hybridfunktionen über den veränderten Warmlauf bis hin zum Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch aufgelöst. Es wird gezeigt, dass der Motor sehr langsam warm wird, wodurch das Einsparpotential...

  9. Suchmethoden im Netz: heute - morgen

    OpenAIRE

    Aschoff, R; Bernstein, A.

    2008-01-01

    Von der herkömmlichen Suchmaschine bis zur Vision einer verständnisvollen Antwort: Potenziale und Begrenzungen. Die Entwicklung von Suchtechnologien für das World Wide Web gehört heute zu den zentralen Herausforderungen der Informatik. Eine Alternative zu den heutigen Algorithmen-basierten Suchmaschinen stellen hierbei Social-Search-Ansätze dar. Das Semantic Web beinhaltet schliesslich die Vision, komplexe natürlichsprachige Anfragen beantworten zu können.

  10. eLearning im Sportstudium

    OpenAIRE

    Heyer, Tobias

    2015-01-01

    In der gesamten Hochschullandschaft begleiten eLearning-Szenarien organisatorische Erneuerungsprozesse und stellen damit ein vielversprechendes Instrument zur Unterstützung und Verbesserung der klassischen Präsenzlehre dar. Davon ausgehend wurde von 2010 bis 2011 das Kasseler Sportspiel-Modell um die integrative Vermittlung der Einkontakt-Rückschlagspiele erweitert (Heyer, Albert, Scheid & Blömeke-Rumpf, 2011) und in einen modularisierten eLearning-Content, bestehend aus insgesamt 4 Modulen (...

  11. Using IMS VDEX in Agrega

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jose Manuel Canabal

    2009-03-01

    Full Text Available An essential element in a learning object repository is the meta-information associated with the resources housed by the repository, as this is what enables the objects to be retrieved. In many cases, the meta-information which is described consists of the classification of a resource in relation to a taxonomy or thesaurus. Agrega is a network of learning object repositories in which an LOM profile, called LOM-ES, has been used to label the objects. Part of the meta-information described corresponds to the classification of the object with respect to a group of taxonomies and a thesaurus, which have had to be described using the ims vdex standard to enable them to be managed from the federation nodes. This article describes the way in which ims vdex has been used in order to create this description and how these metadata instances are managed.

  12. Geschichte und Trends im IR

    OpenAIRE

    Portmann, Edy

    2007-01-01

    Diese Seminararbeit wurde im Rahmen des Seminars Angewandtes Information Retrievalgeschrieben und beschäftigt sich mit der Geschichte der Daten, der Internetgeschichte und dem untrennbar dazugehörenden Information Retrieval, welches als Wiedergewinnung vonbereits zur Verfügung stehenden Daten gesehen werden kann.In einem ersten Teil befasst sich diese Arbeit mit der Geschichte der menschlichen Daten-sammlung und Speicherung. Hier wird die Geschichte von den Anfängen der Datensammlungbis hin z...

  13. Multimodales, kontextadaptives Informationsmanagement im Automobil

    OpenAIRE

    Ablaßmeier, Markus

    2009-01-01

    Die vorliegende Arbeit liefert neuartige Ansätze zum Umgang mit großen Datenmengen im Fahrzeug. Dabei werden effiziente Dialogstrategien für den Fahrer identifiziert, geeignete multimodale Interfaces konzipiert und anschließend in Studien bewertet. Die Grundlage hierfür liefert ein multimodales, kontextadaptives Dialogmanagement. Zur effektiven Informationsauffindung erfährt der Fahrer Unterstützung durch eine datenübergreifende Fahrzeug-Suchmaschine. In einem erweiterten Ansatz...

  14. Professionalisierung und Doping im Sport

    OpenAIRE

    Wüterich, Christoph

    2004-01-01

    Der Beitrag untersucht Zusammenhänge zwischen der zunehmenden Professionalisierung des Sports und dem Anstieg von Dopingvergehen. Er zeigt, dass im historischen Vergleich beide Phänomene nicht neu sind, dass sich die Probleme aufgrund der steigenden Bedeutung des Leistungssports aber zugespitzt haben. Ausgehend von einer juristischen und sozioökonomischen Analyse der Anreize zu Doping werden Lösungsvorschläge entwickelt. The author analyzes the interdependencies between a growing commercia...

  15. Numerische Feldberechnung im biologischen Gewebe

    OpenAIRE

    Bitz, Andreas

    2004-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit numerischen Berechnungen elektromagnetischer Felder zur Bestimmung der Exposition von Personen und zur Untersuchung der Wirkung hochfrequenter Felder auf biologische Systeme. Im ersten Teil der Arbeit wird eine Problemstellung aus dem Gebiet des Arbeitsschutzes behandelt, bei der zur Vermeidung einer unzulässig hohen Exposition von Arbeitern Sicherheitsabstände zu Mobilfunk-Basisstationsantennen bestimmt werden müssen. Für die Berechnung der Feldver...

  16. Bestimmung von Tocopheroloxidationsprodukten im Humanserum

    OpenAIRE

    Pollok, Dagmar

    2004-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Tocopherolen (Vitamin E) und ihren Oxidationsprodukten, wobei der Schwerpunkt bei der Entwicklung einer Methode zur Bestimmung von Tocopheroloxidationsprodukten in Humanserumproben lag. Die Methodenentwicklung konzentrierte sich auf die Bestimmung des alpha-Tocopherolchinons (alpha-TQ) als bedeutendes Oxidationsprodukt des wirksamsten und im Serum dominierenden Vertreters der Vitamin-E-Gruppe, des alpha-Tocopherols. Weiterhin wurde die Möglichke...

  17. Flashmob-Aktionen im Arbeitskampf

    OpenAIRE

    Agbalaka, Lino

    2016-01-01

    Flashmob-Aktionen im Arbeitskampf berühren den weiten Schutzbereich des Rechts am eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb. Diese Dissertation stellt Gesichtspunkte zur rechtlichen Bewertung des Einsatzes atypischer Arbeitskampfmittel vor, die den Gewerbeschutz komplettieren sollen. Ein Eingriff in das Recht am Gewerbebetrieb wird angenommen, wenn das beeinträchtigende Verhalten betriebsbezogen ist, eine erheblichen Schadensgefahr beinhaltet und keine bloße Bagatell-Beeinträchtigung ist. ...

  18. Der Bildungsauftrag im Schweizer Kinderfernsehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Schwarb

    2007-07-01

    Full Text Available Im Rahmen des vom Bundesamt für Kommunikation finanzierten Projektes Öffentlicher Rundfunk und Bildung. Angebot, Nutzung und Funktion von Kinderprogrammen wurde erstmals die Entwicklung des Kinderfernsehens wie auch des Kinderradios in der Schweiz umfassend nachgezeichnet und in ein Verhältnis zum in der schweizerischen Bundesverfassung formulierten Bildungsauftrag gesetzt. Im Zentrum der Studie stehen folgende Fragen: Wie hat sich das Bildungsangebot der Schweizerischen Rundfunkgesellschaft SRG in der Deutschen Schweiz für das Segment der Kinder entwickelt? Wie werden die Leistungen der SRG für den Bereich «bildende Kinderangebote» umgesetzt und beurteilt? Zur Beantwortung der Fragestellungen wurde das Fernseh- und Radioangebot für Kinder im Zeitraum von 1980–2006 sowie die zugehörigen Homepages (Stand 2005/06 inhaltsanalytisch untersucht. Zudem wurden eine Dokumentenanalyse und eine Expertenbefragung mit insgesamt 22 gegenwärtigen und früheren Macher/innen sowie externen Beobachter/innen durchgeführt. Die Studie wurde Ende Februar 2007 abgeschlossen. Der vorliegende Beitrag konzentriert sich ausschliesslich auf das Kinderfernsehen.

  19. Das Programm Oder 2006. Hochwasserschutz in Polen im Zuge der EU-Osterweiterung

    Science.gov (United States)

    Kühne, Olaf

    Hochwasser ist ein natürliches Ereignis: Seit jeher sind die Menschen mit Hochwasser und seinen Auswirkungen konfrontiert. Das Ausmaß von Hochwasser reicht dabei von Straßenüberschwemmungen bis zur Überflutung ganzer Landesteile. Auch im Oderflußsystem waren und sind Überschwemmungen keine Seltenheit, in den letzten 200 Jahren ereigneten sie sich in den Jahren 1813, 1838, 1854, 1870, 1903, 1958, 1965, 1970, 1972, 1977, 1981, 1985 und 1997. Das Hochwasser von 1997 war jedoch das schwerste im genannten Zeitraum. Als Reaktion auf das Hochwasser von 1997 wurde in der betroffenen Region das Programm 〝Oder 2006`` entwickelt. Mit seiner Hilfe sollen die Auswirkungen künftiger Hochwasserereignisse abgeschwächt werden.

  20. Erste eigene Erfahrungen mit der Single-Incision Laparoscopic Surgery im klinischen Alltag

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Würnschimmel E

    2010-01-01

    Full Text Available Die Single-Incision Laparoscopic Surgery (SILS findet auch in die Urologie Eingang. Wenn zudem auch bereits komplexe Eingriffe mit dieser Technik durchgeführt wurden, so haben all diese Berichte bisher erst den Charakter von Machbarkeitsstudien. Bis auf den kosmetischen Vorteil ist die Verringerung der Morbidität noch unbewiesen. Wir haben bislang positive Erfahrungen nur bei einfacheren Eingriffen (Nierenzystenabtragung, Lymphozelenfensterung, Varikozelenoperation und Nephropexie im klinischen Alltag gemacht. Die Verwendung spezieller Portsysteme ist empfehlenswert. Die Verbreitung von SILS in der Urologie hängt von der Weiterentwicklung der Instrumente ab.

  1. Tests von Auslesechips für Mikrostreifengaskammern und Kammertest im Teilchenstrahl

    OpenAIRE

    Beckmann, Tobias

    1996-01-01

    Das HERA-B Experiment, das am Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY) in Hamburg durch- geführt wird, soll erstmals im Mesonensystem B0 _B0_ ('B Null B Null Quer') die CP-Verletzung nachweisen. Bis zum Jahres- anfang 1998 soll der Aufbau des kompletten Detektors abgeschlossen sein, der in den bestehenden HERA-Beschleuniger integriert wird. Das Physikalische Institut der Universität Heidelberg ist an diesem Experiment maßgeblich beteiligt: Mikrostreifengaskammern (MSGCs) für das Innere Spurkam...

  2. Medizinisches Callcenter im Nachtdienst, Teil 2: Die Wirkung auf die Befindlichkeit

    OpenAIRE

    Gnädinger, M; Buchwalder, C; Orellano, J; van der Meer, A.

    2008-01-01

    Die Nächte stellen wohl die grösste Belastung der Ärzte2 im Notfalldienst dar, vor allem, nachdem wegen Überalterung Notfallkreise zusammengelegt werden mussten und damit der Druck auf den einzelnen Dienstarzt zugenommen hat. Die Dienstkreise Frauenfeld und Arbon–Romanshorn mit 30450 bzw. 37217 Einwohnern untersuchten, ob eine nächtliche Vortriagierung (22 bis 8 Uhr) der Anrufe durch ein medizinisches Callcenter die Dienstärzte entlasten könnte. Die Phase ohne Callcenter dauerte vom ...

  3. Entgrenzung im Film : über die Rollen der Teilnehmer am Diskurs über Film

    OpenAIRE

    Höltgen, Stefan

    2010-01-01

    Siegfried Kracauer hat bereits 1947 in seinem Buch „Von Caligari bis Hitler“ davon gesprochen, dass sich der Film spiegelbildlich zur Gesellschaft, aus der er stammt, verhalte. Insofern waren Film und Gesellschaft also immer schon voneinander ent-grenzt: Was im Film gezeigt wird ist ein Reflex dessen, was in der sozialen Wirklichkeit geschehen ist oder gerade geschieht. Das gilt für den Zeichentrickfilm ebenso wie für den Dokumentarfilm, für das Melodram genauso wie für den Horrorfilm. Es ist...

  4. Mädchenerziehung im Nationalsozialismus Girl’s Education in Nationalsocialism

    OpenAIRE

    Sabine Hering

    2002-01-01

    Das von Gisela Miller-Kipp herausgegebene Buch stellt die erste auf Vollständigkeit ausgelegte Sammlung von Quellen und Dokumenten zur Geschichte des BDM dar. Damit ist für die Forschungen zur Erziehung der zehn bis 18jährigen Mädchen im Nationalsozialismus eine wichtige Grundlage in Form einer Dokumentation geschaffen worden, welche durch umfangreiche Kommentare und Interpretationen ergänzt und erschlossen wird.Miller-Kipp’s book presents the first complete compilation and analysis of docume...

  5. Frühdefibrillation im Bundesland Salzburg: 5-Jahres-Rückblick

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michalski T

    2005-01-01

    Full Text Available Die Überlebenswahrscheinlichkeit beim plötzlichen Herztod hängt bei Kammerflimmern unbestritten von der zeitgerechten Defibrillation ab. Vollständige Daten über den Einsatz des halbautomatischen Defibrillators (AED im Rettungsdienst des Bundeslandes Salzburg liegen über den Zeitraum Februar 2000 bis Dezember 2004 vor. Insgesamt kam bei 153 Patienten der AED aufgrund von Kammerflimmern zur Anwendung. Primär haben davon 54 (36 % Patienten nach Return of Spontaneous Circulation (ROSC überlebt. Tatsächlich wurden davon 33 (21 % Patienten aus stationärer Behandlung und davon 17 (11 % ohne neurologisches Defizit entlassen.

  6. Synsedimentäre Paläo-Vertisole im Oberjura des westlichen Wiehengebirges

    OpenAIRE

    Bailly, Friedrich; Felix-Henningsen, Peter; Klassen, Horst; Stephan, Siegfried

    2010-01-01

    Als abschließende Glieder regressiver Sedimentationsphasen treten im westlichen Wiehengebirge innerhalb oberjurassischer Sand-, Mergel- und Tonstein-Wechselfolgen "Bröckeltonsteine" auf, die sich durch große Mächtigkeit (bis über 10 m), homogene schluffig-tonige Textur, auffallend grobpolyedrische Struktur, glänzende, mit etwa 20°–40° Grad geneigte Gleitflächen ("Slickensides") und domartige, einander randlich durchschneidende Aufwölbungs-Strukturen von 1,5 - 3 m horizontaler Ausdehnung ausze...

  7. Zur Frage der Neuartigen Komposita im Deutschen und im Litauischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ernesta Račienė

    2012-06-01

    Full Text Available Sowohl das Deutsche als auch das Litauische wandeln sich auf der gegenwärtigen Entwicklungsstufe schneller wie früher. Als Ursachen für die Modifikationen im Wortschatz und im Sprachbau kann man veränderte historische, kulturelle und kommunikationstechnische Bedingungen, Globalisierungs- und Internationalisierungstendenzen, den Einfluss des Englischen sowie die Verwendung der Sprache in neuen Medien nennen. Durch ihre Verwendung im Internet kommen Sprachen zu einer neuen Form, bestimmte Sprachmuster werden besonders aktiv. Im vorliegenden Beitrag werden zwei Wortbildungsmuster, die in der deutschen Mediensprache der Gegenwart sehr zahlreich vertreten sind, behandelt, und zwar Bindestrichkomposita von Typ XL-Welle, Roggen-Vollkornbrot, das Von-der-Hand-in-den-Mund-Leben etc. und die Konfixkomposita von Typ Bio-Apfel, Bio-Baby-Lebensmittel, Euro-Bürokraten etc. Einige Gebrauchstendenzen von solchen neuartigen Komposita werden vorgestellt und unter interkulturellem Aspekt mit den neuen Erscheinungen in der litauischen Mediensprache verglichen. On New Compounds in German and Lithuanian Languages In the present article, the usage patterns of compound neologisms and occasional compounds in German and Lithuanian media languages of the press and new medium are analysed and compared in terms of intercultural aspects. In the current development stage, German and Lithuanian languages undergo rapid changes, acquire new forms and are constantly affected by other languages. Furthermore, they experience processes of globalization and internationalization. The discourse of the press and new medium is the most instant reflection of political, economical, social and cultural changes in public life. It is rich with neologisms and occasional compounds. As written language on the Internet resembles spoken language, these language varieties are said to demonstrate characteristics of a spoken language. Bindestrichkomposita - hyphenated occasional compound nouns

  8. Statutenrecht und Alltagspraxis; Zur älteren Privatdozentur (1734 bis 1831

    OpenAIRE

    Tütken, Johannes

    2005-01-01

    Dieses zweibändige Werk beleuchtet erstmals umfassend die Geschichte der Privatdozentur an der Georg August-Universität in Göttingen von ihrer Frühzeit bis zum Erlass der ersten selbständigen "Habilitationsordnung" im Jahr 1831. Eingehend untersucht sie eine Stichprobe der Privatdozenten des SS 1812. Damals lehrten über 70% der Privatdozenten ohne Habilitation auf Basis ihrer Promotion als lesende Doktoren oder als Magister legens. Der erste Band bietet eine detaillierte Untersuchung des bish...

  9. Climate protection by reducing the emissions of greenhouse gases in households and the tertiary sector through climate-conscious behaviour. Vol. 1; Klimaschutz durch Minderung von Treibhausgasemissionen im Bereich Haushalte und Kleinverbrauch durch klimagerechtes Verhalten. Bd. 1. Private Haushalte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brohmann, B.; Cames, M.

    2000-06-01

    The aim of the project was to identify areas in households and the tertiary sector in which changes in behaviour could result in energy conservation and thus a reduction of greenhouse gas emissions, and to quantify the potentials for 1995, 2005 and 2020. A second focus was on the analysis and evaluation of programmes and instruments to realise the potentials. With literature evaluation, expert interviews, and a household servey potentials and further technical development have been identified. In sum, behavioural measures can contribute to the CO2 reduction by 64 million tons in 1995 in households and 27 in the commercial sector in which the potential decreases to 18 million tons in 2020 due to the autonomous technical development. Adequate promotion programmes can help to realise 20-30% of the potential by 2020. (orig.) [German] Ziel des Vorhabens war, im Sektor private Haushalte und Kleinverbrauch Bereiche zu identifizieren, in denen Verhaltensaenderungen zur Energieeinsparung fuehren koennen, und diese Potenziale fuer 1995, 2005 und 2020 zu quantifizieren. Darauf aufbauend waren Programme und Instrumente zur Umsetzung aufzuzeigen und zu bewerten. Gestuetzt auf Literaturrecherchen und Expertengespraeche wurden Einzelpotenziale, Rahmenbedingungen, Entwicklungstrends in der Technik und im Ausstattungsgrad ermittelt. Insgesamt koennten Verhaltensmassnahmen im Haushaltssektor die CO2-Emissionen im Basisjahr 1995 um 64 Mio, im Kleinverbrauch um 27 Mio t vermindern. Bis 2020 bleibt dieses Potenzial im Haushaltssektor in etwa gleich. Im Kleinverbrauch sinkt es infolge der autonomen Technikentwicklung auf 18 Mio t ab. Durch geeignete Programme koennen bis 2020 etwa 20-30% des Potenzials erreicht werden. (orig.)

  10. Angst - Trauer - Zorn: "Emotionen" im Nibelungenlied:

    OpenAIRE

    Marija Javor Briški

    2012-01-01

    Im Fokus dieses Beitrags stehen die im Nibelungenlied dominierenden 'Emotionen' Angst, Trauer und Zorn. Die besagten Emotionsdarstellungen sind u.a. Verhaltensmuster, die bestimmten kulturellen Konventionen unterliegen unddenen bestimmte Bedeutungen in der sozialen Interaktion zugeschrieben werden. Beleuchtet werden sie im Wesentlichen unter genderspezifischen Aspekten, in ihrem Verhältnis zur Rationalität und als Symbolhandlung. Ferner soll die Frage beantwortet werden, ob die Trauer stets e...

  11. Noch Ineffizienzen im Auslands-Zahlungsverkehr!

    OpenAIRE

    Dennig, Ulrike

    2002-01-01

    Nach einer Verordnung der EU-Kommission vom Dezember letzten Jahres müssen im Euro-Raum die Gebühren ab dem 1. Juli 2002 für grenzüberschreitende Abhebungen am Geldautomat und für Bankkartenzahlungen sowie ab dem 1. Juli 2003 bei Überweisungen denen im Inland entsprechen. Hiermit will die Kommission den hohen Kosten im Auslandszahlungsverkehr entgegenwirken. Worauf sind die hohen Kosten zurückzuführen?

  12. Ilse von zur Mühlen. Glanz und Elend. Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum. Begleitpublikation zur gleichnahmigen Ausstellung des Ostpreußischen Landesmuseums und der Carl-Schirren-Gesellschaft e.V. / Anja Wilhelmi

    Index Scriptorium Estoniae

    Wilhelmi, Anja, 1966-

    2014-01-01

    Arvustus: Mühlen, Ilse von zur. Glanz und Elend. Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum. Begleitpublikation zur gleichnahmigen Ausstellung des Ostpreußischen Landesmuseums und der Carl-Schirren-Gesellschaft e.V. (1. Dezember 2012 bis 14. April 2013), Lindenberg i. Allgäu 2012

  13. Suchverhalten im Web: Empirische Ergebnisse

    OpenAIRE

    Schmidt-Mänz, Nadine

    2005-01-01

    Nadine Schmidt-Mänz vom Institut für Entscheidungstheorie u. Unternehmensforschung, Universität Karlsruhe, berichtete über „Suchverhalten im Web: Empirische Ergebnisse“. Rund 6000 Benutzer von Suchmaschinen füllten den von ihr hergestellten Online-Fragebogen aus. Einige ihrer Erkenntnisse: Als Suchmaschine wurde mit 91,3 % Google benutzt. Die Monopolstellung von Google war den Suchenden nicht bewußt. Einer der Schlüsse der Referentin: Es mangelt nicht an Suchmaschinen, sondern an der „Weitere...

  14. Vermittlung interkultureller Kompetenzen im Englischunterricht

    OpenAIRE

    Göbel, Kerstin; Hesse, Hermann-Günter

    2008-01-01

    Der interkulturelle Lernerfolg von Schülerinnen und Schülern wird durch verschiedene Bedingungen beeinflusst. Hier sind zum einen die allgemeinen Einstellungen der Schülerinnen und Schüler zu interkulturellen Themen zu nennen, die einen deutlichen Einfluss auf die Lernentwicklung haben. Auf der anderen Seite stellt die tatsächliche Gelegenheit zur Beschäftigung mit interkulturellen Themen im Unterricht eine wichtige Bedingung für das Lernen dar. Es stellt sich demnach die Frage, inwieweit Sch...

  15. Der Westantarktische Eisschild im Klimawandel

    OpenAIRE

    Grosfeld, Klaus; Thoma, Malte; Goeller, Sebastian; Hellmer, Hartmut

    2015-01-01

    Der Westantarktische Eisschild hat aufgrund seiner unter dem Meeresspiegel gegründeten Basis einen besonderen Einfluss auf den globalen Meereisspiegelanstieg. Änderungen in der Ozeantemperatur oder im Zustrom warmer Wassermassen auf den Kontinentalschelf und in die Schelfeiskavernen hinein führen zu einem vermehrten Ausdünnen der Schelfeisgebiete, die eine rückstauende Wirkung auf den Abfluss von Eismassen aus dem Inland ausüben. Für viele Regionen der Westantarktis kommt hinzu, dass sich der...

  16. Vapor pressures of 1,3-dialkylimidazolium bis(trifluoromethylsulfonyl)imide ionic liquids with long alkyl chains

    International Nuclear Information System (INIS)

    This work presents the vapor pressure at several temperatures for the 1,3-dialkylimidazolium bis(trifluoromethylsulfonyl)imide series, [CN/2CN/2im][NTf2] (N = 14, 16, 18, and 20), measured by a Knudsen effusion method combined with a quartz crystal microbalance. The thermodynamic properties of vaporization of the ionic liquids under study are analysed together with the results obtained previously for the shorter alkyl chain length [CN/2CN/2im][NTf2] (N = 2, 4, 6, 8, 10, and 12), in order to evaluate the effect of the alkyl side chains of the cation and to get additional insights concerning the nanostructuration of ionic liquids. The symmetry effect is explored, based on the comparison with the asymmetric imidazolium based ionic liquids, [CN-1C1im][NTf2]. A trend shift on the thermodynamic properties of vaporization along the alkyl side chains of the extended symmetric ionic liquids, around [C6C6im][NTf2], was detected. An intensification of the odd-even effect was observed starting from [C6C6im][NTf2], with higher enthalpies and entropies of vaporization for the odd numbered ionic liquids, [C7C7im][NTf2] and [C9C9im][NTf2]. Similar, but less pronounced, odd-even effect was found for the symmetric ionic liquids with lower alkyl side chains length, [CN/2CN/2im][NTf2] (with N = 4, 6, 8, 10, and 12). This effect is related with the predominant orientation of the terminal methyl group of the alkyl chain to the imidazolium ring and their influence in the cation-anion interaction. The same Critical Alkyl length at the hexyl, (C6C1and C6C6) was found for both asymmetric and symmetric series indicating that the nanostructuration of the ionic liquids is related with alkyl chain length

  17. Unternehmenskooperationen im Innovationsprozess: Erste deskriptive Befunde neuer Fragen im ifo Innovationstest

    OpenAIRE

    Oliver Falck; Stefan Kipar; Pascal Paul

    2010-01-01

    In der letzten Welle des ifo Innovationstests wurde erstmals ein Fragenkomplex zum Kooperationsverhalten von Unternehmen im Innovationsprozess aufgenommen. Erste deskriptive Auswertungen zeigen erhebliche Unterschiede zwischen Unternehmensgrößenklassen, Regionen und Branchen. Kleinere und mittlere Unternehmen kooperieren weniger im Innovationsprozess. In Ostdeutschland spielt die Kooperation im Innovationsprozess eine größere Rolle als in Westdeutschland. Tendenziell wird in agglomerierten Ge...

  18. Der Effekt von Remifentanil im Vergleich zu Fentanyl auf postoperatives Erbrechen und Schmerzen nach Strabismusoperationen bei Kindern : (eine doppelblinde randomisierte Studie)

    OpenAIRE

    Eissler, Bernd Jürgen

    2005-01-01

    Postoperatives Erbrechen nach Strabismusoperationen bei Kindern führt häufig zu verlängerten Krankenhausaufenthalten. Es ist bekannt, dass Opiate die Häufigkeit von PONV erhöhen. Das Opiat Remifentanil hat eine kontext-sensitive Halbwertszeit von 3 bis 4 Minuten. In wie weit diese kurze Halbwertszeit PONV bei oben genannten Patienten beeinflusst ist bislang unbekannt. Daher führten wir bei 89 Kindern im Alter zischen 2 und 12 Jahren mit ASA Status I oder II, die sich im Rahmen einer Strabismu...

  19. Ästhetisch-künstlerische Kaufanreize im späten Kaiserreich und während des Ersten Weltkrieges. Werbeplakate 1890-1918

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cord Arendes

    2006-03-01

    Full Text Available Die rasante industrielle Entwicklung führte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu einem bis dahin unvorstellbaren Anstieg der Güterproduktion. Schon ab der Jahrhundertwende war ein massenhafter und somit gewinnbringender Absatz von Waren nicht mehr ‚nebenbei‘ zu erzielen. Um die Gunst der potentiellen Kunden wurde im Vergleich zu heute allerdings auf einem ästhetisch und handwerklich höheren Niveau geworben. Namhafte Graphiker und Künstler schufen Plakate von teilweise zeitlosem Reiz. Die Konvergenz von Werbung und Kunst im Medium des Plakats, gepaart mit einer gesellschaftlichen Umbruchsituation, brachte auch ein spezielles Frauenbild hervor.

  20. Digital Medien im Naturwissenschaftlichen Unterricht

    CERN Document Server

    Meßinger-Koppelt, Jenny

    2014-01-01

    „Morgens, 8 Uhr: Kurz vor der Schultür werden noch die neuesten Posts auf Facebook geliked, ein Selfie in die Whats-App-Gruppe hochgeladen oder auf YouTube noch ein #LOL-Video gestreamed. Dann klingelt es und die Digital Natives greifen wieder zu Stift, Papier und werden frontal mit Fakten gefüttert“ (A. Spang). Für Schüler sind Internet, Smartphone und Tablet-PC heute selbstverständlicher Teil ihrer Lernwelt. Und auch die Alltags- und Berufswelt ist ohne Informationstechnologien nicht mehr vorstellbar. Doch was bedeutet das für den Schulunterricht, insbesondere für die techniknahen Naturwissenschaften? Wie gelingt im Schulalltag die Balance zwischen Kreidezeit und interaktivem Whiteboard nach mittlerweile 30 Jahren Erfahrung mit Schulcomputern? Der vorliegende Sammelband präsentiert zahlreiche Praxisbeispiele aus dem Schulalltag zum sinnvollen Einsatz digitaler Medien im Biologie-, Chemie- und Physik-Unterricht sowie den aktuellen Stand der fachdidaktischen Forschung. Zu Wort kommen Hochschullehr...

  1. Trisodium scandium bis(orthoborate

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kunpeng Wang

    2012-05-01

    Full Text Available Single crystals of trisodium scandium bis(orthoborate, Na3Sc(BO32, have been obtained by spontaneous crystallization from an Na2O–Sc2O3–B2O3 melt. The crystal structure features a three-dimensional framework composed of planar [BO3]3− groups and distorted ScO6 octahedra with Na atoms in the cavities. The Sc atom occupies a special position (Wyckoff position 2b, site symmetry -1 and of the two Na atoms, one occupies a special position (Wyckoff position 2c, site symmetry -1.

  2. Koronarangiographie und PCI in Österreich im Jahr 2006 (mit Audit 2004 bis 2006)

    OpenAIRE

    Mühlberger V; Pachinger O

    2008-01-01

    2006 wurden in Österreich 50.667 diagnostische Koronarangiographien (CA) und 19.263 perkutane koronare Interventionen (PCI) durchgeführt. Das entspricht einer Zunahme der CA-Fallzahlen von 3,8 % und der PCI-Fallzahlen von 3,6 % gegenüber 2005. Beide Steigerungsraten sind geringer als in den Vorjahren. Der Prozentanteil PCI/ CA ist in den Jahren 20012006 signifikant von 31,1 % auf 38,0 % angestiegen (p ≤ 0,001). 2006 (wie 2005) kamen in Österreich wieder 2 neue Zentren dazu, alle 34...

  3. Kids Mobile Gaming : mobiles Spielen bei Kindern im Alter von 6 bis 13 Jahren

    OpenAIRE

    Hugger, Kai-Uwe; Tillmann, Angela; Bader, Julia; Cwielong, Ilona; Kratzer, Verena

    2013-01-01

    "Kindliches Medienverhalten ist heute zunehmend geprägt durch die Hinwendung zu digitalen Medien, insbesondere zu Spielen auf mobilen Endgeräten. Damit nehmen Kinder Teil an einem medialen und gesellschaftlichen Wandel, in dem Mobilität von zentraler Bedeutung ist. Zur Nutzung und Verarbeitung mobiler Spiele durch Kinder liegen allerdings sowohl national wie international bisher kaum sozialwissenschaftliche oder psychologische Untersuchungen vor. Erziehungswissenschaftlich ausgerichtete Studi...

  4. Bis(1,3-dithiole) Compounds

    DEFF Research Database (Denmark)

    Andersen, Jan Rud; Engler, E. M.; Green, D. C.; Patel, V. V.

    1977-01-01

    There is described the preparation of bis-1,3-dithiole compounds (I) which are key synthetic precursors for the preparation of new polymeric metal bis(dithiolene) (i.e., II) and tetrathiafulvalene compounds (i.e., III): (Image Omitted)...

  5. Studies on IPTV over IMS test bed

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    K. Sundara Raja Raja Perumal

    2012-09-01

    Full Text Available IMS (IP Multimedia Subsystem is an architectural frame work which allows the convergence of Wireless, Wire line networks and internet thereby serving the use of a global platform for the delivery of IP multimedia applications. Thus IMS leads in the greater support of Next Generation Networks (NGN. The cause for IMS a high level technology’s design and origin is mainly for the 3rd Generation Partnership Projects (3GPP. The intension of the design and origin of such a subsystem is to enable the service providers to create and deliver value added services to the users on heterogeneous network. IMS is all about sending data (voice, video, files etc over an instrument using absolutely any kind of networks. The system has been configured to the real IP of 127.0.0.1 using the open source tool of OpenIMSCore. IMS has been configured between the hosts using OPEN IMS CORE test bed on an Open Source platform and initiate the calls between several IMS clients and its registration was evaluated. The traffic parameters of SIP IMS parameter has been verified using Wireshark network analyzer.

  6. IMS Learning Design Frequently Asked Questions

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin; Manderveld, Jocelyn; Hummel, Hans; Sloep, Peter; Koper, Rob; De Vries, Fred

    2004-01-01

    This list of frequently asked questions was composed on the basis of questions asked of the Educational Technology Expertise Centrum. The questions addessed are: Where can I find the IMS Learning Design Specification? What is meant by the phrase “Learning Design”? What is the IMS LD Specification ab

  7. E-Learning im Museum und Archiv

    OpenAIRE

    Gruber, Marion

    2009-01-01

    Gruber, M. R. (2009). E-Learning im Museum und Archiv. Vermittlung von Kunst und Kultur im Informationszeitalter. Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller. Available on http://www.amazon.de/E-Learning-Museum-Archiv-Vermittlung-Informationszeitalter/dp/3639204654/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1258383814&sr=1-2

  8. Precision Farming auch im Ökolandbau?

    OpenAIRE

    Klöble, Ulrike; Fröba, Norbert; Niemann, Henrik; Kielhorn, Arnd

    2007-01-01

    Die Technik der Parallelfahrsysteme wird auch für den kleinen Betrieb interessant, wenn er Geräte und Maschinen in Kooperation oder das Angebot eines Lohnunternehmers nutzt. Der Artikel wurde im Rahmen des Teilprojekts "Transfer von Precision Farming" im Forschungsverbundprojekt preagro (gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung) erstellt.

  9. Erprobung einer Middleware-Architektur im Gesundheitswesen

    OpenAIRE

    Schweiger, Ralf

    2000-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war die Erprobung des DHE (Distributed Healthcare Environment) im Rahmen des europäischen Projektes HANSA (Healthcare Advanced Network System Architecture). Das DHE stellt eine Implementierung der standardisierten Middleware-Referenzarchitektur HISA (Healthcare Information System Architecture, CEN/TC251/PT013) dar, welche die Integration von Anwendungssystemen im Gesundheitswesen (Laborsystem, Pathologiesystem etc.) vereinfachen soll. Beispielsweise überg...

  10. Hoher Wellengang im Milch-Auffangbecken

    OpenAIRE

    Krebs, Adrian

    2014-01-01

    Auf dem Biomilchmarkt herrscht Unruhe. Grund dafür sind die im Vergleich zu den anderen Abnehmern chronisch tieferen Produzentenpreise im Biomilchpool. Dieser hat sich zum Auffangbecken für logistisch schlecht gelegene kleinere Produzenten entwickelt. Trotzdem ist seine Abschaffung auch bei der Konkurrenz kein Thema.

  11. Nachbauprobleme im Apfelanbau in der Schweiz

    OpenAIRE

    Naef , A.

    2013-01-01

    Werden Obstbäume wiederholt am gleichen Standort angebaut, zeigen sich häufig Probleme, wie verminderter Wuchs oder verminderter Ertrag. Bodenmüdigkeit und Nachbauprobleme sind im Obstbau schon lange als Ursache dafür bekannt, standen für den Praktiker aber selten im Vordergrund.

  12. User Behavior and IM Topology Analysis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Qiang Yan

    2008-07-01

    Full Text Available The use of Instant Messaging, or IM, has become widely adopted in private and corporate communication. They can provide instant, multi-directed and multi-types of communications which make the message spreading in IM different from those in WWW, Blog and email systems. Groups have great impacts on message spreading in IM. The research demonstrates the power law distribution of groups in MSN with parameter γ ranging from 0.76 to 1.22. Based on an online survey, IM user behavior is analyzed from the aspects of message sending/receiving and contacts maintaining. According to the results, degree distribution of users has a peak value and doesn't present power law character. This may indicate that social networks should be a prospective direction for the research on IM topology.

  13. Fluoridgehalte in privaten Trinkwasseranlagen im Raum Gütersloh

    OpenAIRE

    Lang, A

    2004-01-01

    Die Untersuchung gibt einen Überblick über Vorkommen und Verteilung von Fluorid im Trinkwasser aus privaten Brunnen im Raum Gütersloh. Die Auswertung der Verteilung aller Fluoridwerte im Vergleich mit den hydrogeologischen Vorgaben dieses Raumes ergab die Vermutung, dass die Fluoridkonz. im Zusammenhang stehen mit Austauschwasser, einer Grundwasser-Besonderheit dieses Raumes, deren Ursache im Partialdruck unterlagerter salzhaltiger Grundwasserschichten zu finden ist. Die Unterschiede im Fluor...

  14. Der Kluge reist im Zuge

    OpenAIRE

    Jaques, Pierre-Emmanuel

    2016-01-01

    L’efficacité du slogan Der Kluge reist im Zuge (et le fait qu’on s’en souvienne encore actuellement !), témoigne de l’inventivité des campagnes publicitaires menées par les Chemins de fer fédéraux. Encore aujourd’hui, les affiches et les spots publicitaires font preuve d’une recherche approfondie dans le marketing et la construction de l’image de cette entreprise. D’une part, on a fait appel à des artistes renommés pour certaines campagnes, d’autre part, on a établi des stratégies en vue d’at...

  15. (Acetonitrile[bis(2-pyridylmethylamine]bis(perchloratocopper(II

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ray J. Butcher

    2008-01-01

    Full Text Available In the title compound, [Cu(ClO42(C12H13N3(C2H3N], the CuII atom is six-coordinate in a Jahn–Teller distorted octahedral geometry, with coordination by the tridentate chelating ligand, an acetonitrile molecule, and two axial perchlorate anions. The tridentate ligand bis(2-pyridylmethylamine chelates meridionally and equatorially while an acetonitrile molecule is coordinated at the fourth equatorial site. The two perchlorate anions are disordered with site occupancy factors of 0.72/0.28. The amine H is involved in intramolecular hydrogen bonding to the perchlorate O atoms and there are extensive but weak intermolecular C—H...O interactions.

  16. Entwicklung und Charakterisierung eines Pd-haltigen Sol-Gel-Beschichtungsmaterials mit Eignung zur Strukturierung im Tampondruck sowie zur nachfolgenden stromlosen Kupferabscheidung

    OpenAIRE

    Pietsch, Matthias

    2001-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird die Entwicklung und Charakterisierung eines Pd-haltigen, anorganisch-organischen Sol-Gel-Beschichtungsmaterials für oxidische Substrate wie Glas und Keramik beschrieben, welches nach einer UV-Bestrahlung sowie einer thermischen Behandlung hinsichtlich einer Cu-Abscheidung in einem (außen-)stromlosen Verkupferungsbad katalytisch wirksam ist, wobei elektrische Schichtwiderstände des abgeschiedenen Cu von bis zu 9 ± 1 m[Omega] erzielt werden konnten. Im Falle eine...

  17. Das fairplayer.manual zur unterrichtsbegleitenden Förderung sozialer Kompetenzen und Prävention von Bullying im Jugendalter: Ergebnisse der Pilotevaluation

    OpenAIRE

    Scheithauer, Herbert; Dele Bull, Heike

    2010-01-01

    Die manualisierte Präventionsmaßnahme fairplayer.manual (Scheithauer u. Bull, 2008) wird unterrichtsbegleitend zur Förderung sozialer Kompetenzen und zur Prävention von Bullying eingesetzt. In mindestens 15 bis 17 aufeinander aufbauenden Schuldoppelstunden werden kognitiv-behaviorale Methoden (z. B. Rollenspiele, Modelllernen, soziale Verstärkung, Verhaltensrückmeldungen) und moralische Dilemma-Diskussionen eingesetzt. Im vorliegenden Beitrag werden Ergebnisse aus der Pilotevaluation vorgeste...

  18. Wie krank ist die Vorhaut? Der Lichen sclerosus: Eine wichtige Entität im Kindesalter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ebert A-K

    2011-01-01

    Full Text Available Einleitung: Das mögliche Behandlungsspektrum nicht retrahierbarer Vorhäute (= Phimose reicht von der topischen Kortisontherapie über vorhauterhaltende Erweiterungsplastiken bis zur radikalen Zirkumzision. Dabei weist die Mehrzahl der klinisch eindeutigen Phimosen eine normale Vorhauthistologie auf. Jedoch kann auch im Kindesalter ein Lichen sclerosus (LS in bis zu 20 % der Zirkumzisionen nachgewiesen werden. Methoden: Zwischen 08/ 2005 und 08/2007 wurden in der Kinderurologischen Klinik Regensburg 222 konsekutive Vorhautbiopsien histologisch untersucht. 69,8 % hatten eine normale Vorhauthistologie, 11,3 % einen LS, 8,1 % einen initialen Lichen und je 3,6 % eine unspezifische Entzündung, eine narbige Fibrose oder eine atopische Dermatitis. Allen 25 Patienten mit klassischem LS wurde eine Nachbehandlung mit topischem Tacrolimus im Sinne einer Anwendungsbeobachtung als „Off-label use“ angeboten. 20 Patienten applizierten postoperativ topisch Tacrolimus-0,1-%-Salbe für 3 Wochen und wurden median 13 Monate nachbeobachtet. 18 Patienten mit einem initialen Lichen wurden im gleichen Zeitraum ohne Therapie nachbeobachtet. Ergebnisse: Die topische Tacrolimus-Applikation wurde nebenwirkungsfrei vertragen, wobei 18 Patienten rezidivfrei blieben. Zwei Glans-Rezidive heilten erneut topisch mit Tacrolimus-0,1-%-Salbe aus. Keiner der Patienten mit einer lichenoiden Frühform erlitt ein Rezidiv oder einen Progress. Schlussfolgerungen: Der LS stellt eine schwer zu charakterisierende Erkrankung der Vorhaut, Glans und anterioren Urethra dar. Da es jedoch keine prädiktiven Faktoren für einen Progress oder ein mögliches Rezidiv des LS gibt, empfiehlt sich eine topische antientzündliche Nachbehandlung bei histologischer Diagnosestellung des LS unabhängig von der Lokalisation. Die anschließende Nachbeobachtung sollte engmaschig sein, um Rezidive frühzeitig erkennen und therapieren zu können.

  19. Koronarangiographie und PCI in Österreich im Jahr 2004 (mit AUDIT 2004 und 2005

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mühlberger V

    2006-01-01

    ,9 % 2003 aller PCI-Fälle dokumentiert. Eine Brachytherapie kam bei nur mehr 0,17 % der PCI zur Anwendung. Der Anteil von Eingriffen unter Verwendung von IIb/IIIa-Rezeptorantagonisten war mit 17,8 % (vs. 22,1 % 2003; p ≤ 0,001 der Stentfälle und bei Punktionen am Arm mit 1,7 % (vs. 2,2 % 2003; p ≤ 0,001 der PCI-Fälle gegenüber dem Vorjahr signifikant rückläufig. Hingegen nahm die Anzahl der verwendeten Hilfsmittel zum Punktionsverschluß von 2003 bis 2004 von 48,3 % auf 58,6 % der PCI signifikant zu (p ≤ 0,001. Im November 2004 und im Juli und November 2005 fanden in 16 der 30 österreichischen Labors insgesamt 17 Monitorvisiten statt. Im Europäischen Vergleich liegt Österreich im Jahr 2004 mit 5510 CA und 2061 PCI pro Million Einwohner und auch bezüglich der Anteile PCI/CA und DES/Stent weiter im vorderen Feld. Die Daten werden über http://iik.msig.at/ kommuniziert.

  20. Studies on IPTV over IMS test bed

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    K. Sundara Raja Raja Perumal

    2012-09-01

    Full Text Available IMS (IP Multimedia Subsystem is an architecturalframe work which allows the convergence ofWireless, Wire line networks and internet therebyserving the use of a global platform for the deliveryof IP multimedia applications. Thus IMS leads inthe greater support of Next Generation Networks(NGN. The cause for IMS a high level technology’sdesign and origin is mainly for the 3rd GenerationPartnership Projects (3GPP. The intension of thedesign and origin of such a subsystem is to enablethe service providers to create and deliver valueadded services to the users on heterogeneousnetwork. IMS is all about sending data (voice,video, files etc over an instrument using absolutelyany kind of networks. The system has beenconfigured to the real IP of 127.0.0.1 using the opensource tool of OpenIMSCore. IMS has beenconfigured between the hosts using OPEN IMSCORE test bed on an Open Source platform andinitiate the calls between several IMS clients and itsregistration was evaluated. The traffic parametersof SIP IMS parameter has been verified usingWireshark network analyzer.

  1. Phase transition in odd-N Pd-isotopes

    Science.gov (United States)

    Zhou, Hou-Bing; Dong, Guo-Xiang; Sun, Xiao-Jun; Xu, Fu-Rong

    2015-11-01

    Phase transition in odd-N isotopes 99,101,103Pd are investigated via the E-GOS (E-Gamma Over Spin) curves, which strongly suggest a structure evolution from vibration to rotation along the yrast lines with increasing spin. Theoretical calculations have been performed for the ground state bands of 99,101,103Pd in the framework of the cranked shell model (CSM) and the alignment properties observed experimentally are analyzed employing this model. The results show that the phase transition in the ground state bands of 99,101,103Pd can be interpreted as the valence nucleons start to occupy the g9/2 proton orbitals with increasing spin which would polarize the core to a small, but rigid quadrupole deformation. Supported by Natural Science Foundation of Guangxi (2014jjBA10016, 2014jjDA10012) and National Natural Science Foundation of China (11465005)

  2. Angst - Trauer - Zorn : "Emotionen" im Nibelungenlied

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marija Javor Briški

    2012-12-01

    Full Text Available Im Fokus dieses Beitrags stehen die im Nibelungenlied dominierenden ŽEmotionenʼ Angst, Trauer und Zorn. Die besagten Emotionsdarstellungen sind u.a. Verhaltensmuster, die bestimmten kulturellen Konventionen unterliegen unddenen bestimmte Bedeutungen in der sozialen Interaktion zugeschrieben werden. Beleuchtet werden sie im Wesentlichen unter genderspezifischen Aspekten, in ihrem Verhältnis zur Rationalität und als Symbolhandlung. Ferner soll die Frage beantwortet werden, ob die Trauer stets eine Reaktion auf ein nicht umkehrbares Leid darstellt und der Zorn tatsächlich nur dann entsteht, wenn das Übel noch reversibel scheint.

  3. Innovationsmanagement im Marketing: Anleitung zur Innovations-Sensibilisierung und deren Umsetzung im Rahmen der Neuen Lernkultur

    OpenAIRE

    Mangisch, Christian; Blatter, Martin

    2009-01-01

    Der Kurs “Innovationsmanagement im Marketing“ vermittelt den Teilnehmenden Wissen zum Innovationsmanagement, zum innovativen Team und zu innovativen Marketing Trends. Diese Kurse sind online auf dem folgenden Link www.ritzycampus.ch zu finden. Die Teilnehmer müssen für den Online-Kurs keine speziellen Kenntnisse oder Voraussetzungen mitbringen. Diese Online-Kurse im Fach Marketing sind an ein breites Publikum gerichtet. Sie ermöglichen den Studierenden im Eigenstudium die Grundlagen der Theme...

  4. Reorganisation im Bankensektor: Neue Chancen für Frauen im Management

    OpenAIRE

    Quack, Sigrid

    1998-01-01

    "Im Mittelpunkt dieses Beitrags stehen die geschlechtsspezifischen Implikationen von Reorganisationsprozessen im Bankensektor. Anhand einer Literaturauswertung und eigener Forschungsergebnisse wird gezeigt, daß in den gegenwärtig zu beobachtenden Restrukturierungsprozessen Frauen nicht pauschal die Verliererinnen des Wandels sind. Vielmehr eröffnen sich für sie neue Karrierechancen in einigen Führungsfunktionen im unteren und mittleren Management. Die graduelle Feminisierung dieser spezifisch...

  5. IMS Mitigation Target Areas - 2010 [ds673

    Data.gov (United States)

    California Department of Resources — Mitigation Target Areas (MTA) were developed by the California Department of Fish and Game for the Interim Mitigation Strategy (IMS). The MTAs are an identification...

  6. Reduzierte Bodenbearbeitung - Umsetzung im biologischen Landbau

    OpenAIRE

    Hegglin, Django; Dierauer, Hansueli; Clerc, Maurice

    2014-01-01

    Das Merkblatt zeigt Vorteile und Herausforderungen der reduzierten Bodenbearbeitung. Es stellt verschiedene Verfahren, Anwendungsbeispiele und Maschinen vor und erläutert die Rahmenbedingungen für den Bezug von Direktzahlungen im Rahmen des Ressourceneffizienzprogrammes des Bundes.

  7. Mezhdunarodnaja literaturnaja premija im. F. M. Dostojevskogo

    Index Scriptorium Estoniae

    2005-01-01

    Sisu: Spissok nagrazhdjonnõhh ; O laureate 2004 goda : [Boriss Tarassov] ; Statut premii imeni F. M. Dostojevskogo i nagrad pravlenija NKO "Premija imeni F. M. Dostojevskogo" ; Statut pamjatnogo znaka - medali premii im. F. M. Dostojevskogo

  8. [Variation im heutigen Deutsch...] / Laura Tidrike

    Index Scriptorium Estoniae

    Tidrike, Laura

    2008-01-01

    Arvustus: Variation im heutigen Deutsch : Perspektiven für den Sprachunterricht / hrsg. v. Eva Neuland. Frankfurt am Main : Lang, 2006. (Sprache - Kommunikation - Kultur. Soziolinguistische Beiträge ; Vol. 4)

  9. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Sport in Sachsen

    OpenAIRE

    Delto, Hannes; Tzschoppe, Petra

    2015-01-01

    Mit der Querschnittsstudie „Wir und die Anderen – Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport in Sachsen“ wurde erstmals das Syndrom Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport untersucht. Das Konzept der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit – ausgehend von einer Ideologie der Ungleichwertigkeit – wurde von Prof. Wilhelm Heitmeyer (Universität Bielefeld) entwickelt. Die Ergebnisse ermöglichen explizite Aussagen über Ausmaß und Ursachen Gruppenbezogener Men...

  10. Frauenerwerbsarbeit - politische Kontextualisierungen im Wandel der Arbeitsgesellschaft

    OpenAIRE

    Rosenberger, Sieglinde Katharina

    2000-01-01

    'Der Beitrag behandelt Phänomene des 'doppelten Strukturwandels' der Frauenerwerbsarbeit im Sog des allgemeinen Wandels der Arbeitsgesellschaft. Gesellschaftliche Individualisierung, Erosion der männlichen Normalarbeitsbiographien und verstärkte weibliche Arbeitsmarktbeteiligung bei gleichzeitiger Verschärfung der Arbeitskontraktsegregation sind Kennzeichen dieser Re-Organisation bzw. Krise der Erwerbsarbeit. Die politischen Antworten auf diese Veränderungen variieren im europäischen Vergleic...

  11. Modellierung von Preisbildungsmechanismen im liberalisierten Strommarkt

    OpenAIRE

    Kramer, Nikolaus

    2009-01-01

    Durch die europaweite Liberalisierung der Strommärkte entsteht ein zunehmend liquider Binnenmarkt für Strom. Auf einem liberalisierten Markt ist ein enger Zusammenhang zwischen Preisen und Grenzkosten zu erwarten, diese werden in der Stromerzeugung im wesentlichen durch den Einsatz von Primärenergieträgern verursacht. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird das German Electricity Market Model (GEMM) vorgestellt, das den deutschen Strommarkt in seiner Interaktion mit den Strommärkten anderer eu...

  12. Verletzungen und Fehlbeanspruchungen im leistungsorientierten Rudersport

    OpenAIRE

    Bussian, Marc Robert

    2004-01-01

    Die Stellung der Breitensportart Rudern als gesundheitsfördernde Sportform ist in der Literatur gleichlautend positiv beschrieben. Im leistungsorientierten Rudersport müssen neben den Verletzungen und Fehlbeanspruchungen der eigentlichen Sportart die unabdingbaren Nebentrainingsformen berücksichtigt werden. In den neunziger Jahren vollzog sich ein trainingsmethodischer Wandel, die Einführung eines erschwinglichen Rudersimulators und eine technische Weiterentwicklung im Boots- und Ruderbau. Ei...

  13. Kugelfunktionen und Analyse heterogener Schweredaten im Spektralbereich

    OpenAIRE

    Gruber, Christian

    2007-01-01

    Zu einem aktuellen Thema der Geodäsie werden in Form geeigneter Berechnungsverfahren im Spektralbereich wie auch im Zeitbereich Auswertestrategien zur Bestimmung globaler Erdschwerefeldmodelle anhand von Satellitenbeobachtungsdaten diskutiert. Die praktische Aufgabenstellung zur Bewältigung solcher hochgenauer, automatisierter Messtechniken erfordert ein allgemeines Lösungskonzept mittels dem irregulär verteilte, heterogene Messdaten über ein theoretisch einwandfreies Verfahren miteinander ve...

  14. Interkulturelle Kompetenz im Unternehmen : die historische Dimension

    OpenAIRE

    Fabbro, Rene del

    2000-01-01

    Der Autor stellt erste Ergebnisse und weitere Vorhaben des Projekts 'Interkulturelle Kompetenz im Unternehmen. Entwicklung, Nutzung, Theoriebildung, Praxis 1895-1995 (IKU)' vor, welches von der Volkswagen-Stiftung im Forschungsschwerpunkt 'Das Fremde und das Eigene' gefördert wurde. Das Projekt IKU ist interdisziplinär ausgerichtet und orientiert sich an Theorien aus den Sozialwissenschaften, der Psychologie, Anthropologie und Linguistik, um deren Hypothesen und Modelle zur interkulturellen K...

  15. Landnutzungswandel und Stickstoffauswaschung im Einzugsgebiet der Parthe

    OpenAIRE

    Ramsbeck-Ullmann, Mignon

    2007-01-01

    Für Einzugsgebiet der Parthe bei Leipzig wurden mit dem Simulationsmodells CANDY Untersuchungen zur Auswirkung der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung auf den Wasser- und Stickstoffhaushalt der Ackerflächen durchgeführt. Das Simulationsmodell CANDY bildet die Wasser- und Stoffverlagerungsprozesse im Boden eindimensional, vertikal gerichtet nach. Zur Überprüfung der Anwendbarkeit des Modells auf die Verhältnisse im Parthegebiet wurde CANDY an den Messdaten der Lysimeterstation Brandis validie...

  16. Basel III, BIS and Global Financial Governance

    OpenAIRE

    Khan, Haider

    2013-01-01

    This paper analyzes the following aspects of global financial governance: • Proposed BASEL III reforms for more stringent capital requirements and their implications for the developing world in particular. • BIS proposals for better regulation of financial derivatives, including commodities futures, by moving away from OTC transactions towards organized exchanges. The Basel reforms and the BIS proposals for regulating the derivatives markets have many positive features. However, ...

  17. Illegale Migration im Mittelmeerraum : Antworten der südlichen EU-Mitgliedstaaten auf nationale und europapolitische Herausforderungen

    OpenAIRE

    Riedel, Sabine

    2011-01-01

    "Die Bilder von Flüchtlingswellen im Mittelmeerraum sind nicht neu. Bereits 2008 verzeichnete die italienische Insel Lampedusa mit über 30 000 Flüchtlingen einen bis dahin nicht gekannten Zustrom an Asylbewerbern und Arbeitssuchenden aus Nordafrika. Dennoch ließ Italiens Premier Silvio Berlusconi 2009 das Lager schließen. Er setzte stattdessen auf ein Rückführungsabkommen mit Libyen und gemeinsame Kontrollen auf See. Die Kritik des UNHCR an der prekären Menschenrechtslage unter dem Gaddafi-Re...

  18. Der Steuerwettbewerb in der Europäischen Union im Bereich der Unternehmensbesteuerung seit der letzten Erweiterung

    OpenAIRE

    Otto Farny; Gertraud Lunzer; Martin Saringer; Norman Wagner

    2006-01-01

    ln den letzten Jahren war in den meisten Mitgliedsländern der EU ein Erosionsprozess der Körperschaftsteuersätze zu beobachten. Diese Tendenz verstärkte sich durch den Beitritt der zehn neuen Mitgliedstaaten. Die Konsequenzen sind ein an Intensität zunehmender Steuerwettbewerb innerhalb der gesamten EU und entsprechende Einnahmenausfälle in den nationalen Haushalten. Allein im Zeitraum von 2001 bis 2005 fiel der durchschnittliche Körperschaftsteuersatz in den EU-15 von 31,9% auf 29,2%. Der Rü...

  19. Illuminati: Science Fiction oder gefährliche Realität? : Physikerin Stephanie Hansmann-Menzemer im Interview

    OpenAIRE

    Hansmann-Menzemer, Stephanie

    2009-01-01

    "Campus-Report" heißt die Radiosendung der Universitäten Heidelberg, Mannheim, Karlsruhe und Freiburg. Die Reportagen über aktuelle Themen aus Forschung und Wissenschaft werden montags bis freitags jeweils um ca. 19.10h im Programm von Radio Regenbogen gesendet. (Empfang in Nordbaden: UKW 102,8. In Mittelbaden: 100,4 und in Südbaden: 101,1) Uni-Radio Baden: ein gemeinsames Projekt der Universitäten Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe und Mannheim in Zusammenarbeit mit Radio Regenbogen – unterstüt...

  20. Nährstoffumsetzungen im Verdauungstrakt des Rindes nach Einsatz unterschiedlicher Mengen an Mais- oder Weizenstärke

    OpenAIRE

    Matthé, Angelika

    2001-01-01

    Ziel des Projektes war es, die Nährstoffumsetzungen im Verdauungstrakt des Rindes nach Einsatz unterschiedlicher Mengen an Mais- und Weizenstärke als langsam bzw. schnell abbaubare Stärkequelle zu bestimmen. In drei Versuchen wurde die Anflutung von Stärke u.a. Nährstoffen am Duodenum nach Verabreichung stärkereicher Kraftfutter gemessen (Versuch 1) sowie unterschiedliche Mengen Mais- und Weizenstärke (750 bis 2000 g je Tier und Tag) in das Duodenum von Jungbullen bzw. Milchkühen...

  1. Elementare Teilchen von den Atomen über das Standard-Modell bis zum Higgs-Boson

    CERN Document Server

    Bleck-Neuhaus, Jörn

    2013-01-01

    Der aktuelle Wissensstand der Kern- und Elementarteilchenphysik hat eine wechselvolle Entstehungsgeschichte, oft gekennzeichnet durch schockierend neue Begriffsbildungen, die sich bis heute auch den Physik-Studierenden nur unter Mühen erschließen. Dieses Buch nutzt die kontroversen und zugleich lehrreichen Entwicklungsprozesse selber für den Zugang zu den schwierigen neuen Konzepten. Es macht verständlich, wie das physikalische Bild von den kleinsten Teilchen heute aussieht und warum es so und nicht anders entstanden ist: vom Nachweis der Existenz der Atome bis zum derzeitigen Standard-Modell der Elementarteilchenphysik, in einem ständigen Wechselspiel zwischen etablierten theoretischen Modellen, bestätigenden oder widersprechenden experimentellen Befunden, zuweilen umstrittenen neuen Begriffsbildungen, verbesserten Experimenten usw. - ein Prozess, der sicher auch künftig weiter geht. Leitschnur der Darstellung ist eine auch im Detail möglichst nachvollziehbare Argumentation. Physik-Studierende vor...

  2. Beech tree analyses in the Bohemian/Austrian/Bavarian frontier region; Fallstudie Buche im Dreilaendereck Boehmen/Oberoesterreich/Bayern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kirchner, M. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Muenchen (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie; Baumgarten, M.; Matyssek, R. [Muenchen Univ., Freising (DE). Lehrstuhl fuer Forstbotanik] [and others

    2000-08-01

    The condition of beech trees was investigated in six forest stands in the Bayerischer Wald and Boehmerwald mountains between 1995 and 1997 in order to establish the interdependence between tree conditions, the prevailing natural and anthropogenic site factors, and air pollution especially with groundlevel ozone. Details of the investigations are presented. Although a potential long-term effect of ozone cannot be excluded, the damage observed in beech trees in this region since the eighties is assumed to be caused not by a single factor but by complex interaction patterns between several anthropogenic and natural factors. [German] Es erfolgte im Untersuchungsgebiet Bayerischer Wald/Boehmerwald im Zeitraum 1995 bis 1997 eine detaillierte Zustandscharakterisierung von Altbuchen an sechs Standorten. Im Rahmen der Gesamtuntersuchung sollte geklaert werden, ob Zusammenhaenge zwischen dem Baumzustand und den herrschenden natuerlichen und anthropogenen Standortfaktoren und Luftbelastungen mit Schwerpunkt des bodennahen Ozons bestehen. An Hand kontinuierlicher Ozonmessungen konnte bestaetigt werden, dass die Konzentration des bodennahen Ozons im wesentlichen eine Funktion der Meereshoehe ist; somit ist an Hochlagenstandorten von hoeheren Immissionen auszugehen. Bei den moeglicherweise besser an photooxidativen Stress akklimatisierten Hochlagenbuchen waren die Schaeden bei erhoehter Ozonbelastung geringer ausgepraegt als bei Tieflagenbuchen. Fuer die Hypothese, wonach man eine staerkere Schaedigung der Hochlagenbestaende zu erwarten hat, wurde keine Bestaetigung gefunden. Inositol wird seit einiger Zeit als sensitiver Indikator diskutiert, der auf veraenderte Umweltbedingungen reagiert. Die Inositolkonzentration in Sonnenblaettern von Altbuchen im Bayerischen Wald war in 1995 um ca. 50% geringer als in 1996. Bei den Jungbuchen im Phytotronenexperiment kam es bei anhaltendem Ozonstress und zunehmender Schaedigung zu einer starken Reduktion der Inositolkonzentration in

  3. Briefwechsel uber die Partikel "bis" (An Exchange of Letters about the Particle "bis").

    Science.gov (United States)

    Ludwig, Horst; Holschuh, Albrecht

    1990-01-01

    A discussion, in the form of an animated letter exchange, argues that, contrary to most current grammatical descriptions, the German particle "bis" should not be viewed as a preposition governing the accusative case. Rather, it is demonstrated that "bis" most often occurs as a proclitic adverb. (16 references) (JTC)

  4. Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert

    2006-01-01

    Vogten, H. (2006). Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration. Presentation at International Workshop in Learning Networks for Lifelong Competence Development. March, 30-31, 2006. Sofia, Bulgaria: TENCompetence Conference. Retrieved June 30th, 2006, from http://dspace.lear

  5. Climate protection by reducing the emissions of greenhouse gases in households and the tertiary sector through climate-conscious behaviour. Vol. 2; Klimaschutz durch Minderung von Treibhausgasemissionen im Bereich Haushalte und Kleinverbrauch durch klimagerechtes Verhalten. Bd. 2. Gewerbe, Handel und Dienstleistung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boede, U.; Gruber, E. [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany); Deutscher, P.; Elsberger, M.; Rouvel, L. [Technische Univ., Muenchen (Germany). Lehrstuhl fuer Energiewirtschaft und Innovationsforschung; Brakhage, A.; Jaekel, M. [Abacus, Trier (Germany); Renner, G. [Innovative Energieberatung, Koeln (Germany); Brohmann, B.; Cames, M.; Herold, A.

    2000-08-01

    The aim of the project was to identify areas in households and the tertiary sector in which changes in behaviour could result in energy conservation and thus a reduction of greenhouse gas emissions, and to quantify the potentials for 1995, 2005 and 2020. A second focus was on the analysis and evaluation of programmes and instruments to realise the potentials. With literature evaluation, expert interviews, and a household servey potentials and further technical development have been identified. In sum, behavioural measures can contribute to the CO2 reduction by 64 million tons in 1995 in households and 27 in the commercial sector in which the potential decreases to 18 million tons in 2020 due to the autonomous technical development. Adequate promotion programmes can help to realise 20-30% of the potential by 2020. (orig.) [German] Ziel des Vorhabens war, im Sektor private Haushalte und Kleinverbrauch Bereiche zu identifizieren, in denen Verhaltensaenderungen zur Energieeinsparung fuehren koennen, und diese Potenziale fuer 1995, 2005 und 2020 zu quantifizieren. Darauf aufbauend waren Programme und Instrumente zur Umsetzung aufzuzeigen und zu bewerten. Gestuetzt auf Literaturrecherchen und Expertengespraeche wurden Einzelpotenziale, Rahmenbedingungen, Entwicklungstrends in der Technik und im Ausstattungsgrad ermittelt. Insgesamt koennten Verhaltensmassnahmen im Haushaltssektor die CO2-Emissionen im Basisjahr 1995 um 64 Mio, im Kleinverbrauch um 27 Mio t vermindern. Bis 2020 bleibt dieses Potenzial im Haushaltssektor in etwa gleich. Im Kleinverbrauch sinkt es infolge der autonomen Technikentwicklung auf 18 Mio t ab. Durch geeignete Programme koennen bis 2020 etwa 20-30% des Potenzials erreicht werden. (orig.)

  6. Radiological information management system (RadIMS)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Westinghouse Idaho Nuclear Company, Inc. (WINCO) is developing and implementing an information management system, known as RadIMS, to track and record personnel exposure to ionizing radiation. RadIMS has been designed to fulfill all the requirements of US Department of Energy (USDOE) Order 5480.11, ''Radiation Protection for Occupational Workers.'' This Order requires the contractor to maintain detailed radiation exposure records on all individuals who work at the facility. These records must be retrievable for the entire working life of the individual and be available to other USDOE contractors on request. To meet these general needs, RadIMS provides for retrieval of detailed, comprehensive individual exposure histories as well as the usual online interactions to accomplish day-today radiation protection operations. These two extremes of functionality require different approaches in the WINCO computing environment. The exposure histories include database text, paper, microfilm, and electronic bitmaps

  7. Freiheit und Geschlecht im neoliberalen Kontext

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irene Dölling

    2008-11-01

    Full Text Available Freiheit und Gleichheit gehören in modernen Gesellschaften zu den gleichermaßen positiven wie unbestimmten Grundwerten. Die Autorinnen untersuchen in ihren Beiträgen, die in vier Schwerpunkte – Staat, Markt, Recht/Eigentum und Liebe/Sexualität – gegliedert sind, wie ‚Freiheit‘ im Kontext neoliberaler Transformationen auf eine im Vergleich mit der fordistisch organisierten Gesellschaft neue Weise diskursiviert, institutionalisiert und reguliert wird und wie sich dabei das Verhältnis von Freiheit und Geschlecht neu figuriert. Neben den Veränderungen in Geschlechterverhältnissen und praktizierten Geschlechterarrangements stehen die Möglichkeiten feministischer geschlechterpolitischer Interventionen im Mittelpunkt des Interesses.

  8. Modelling Traffic in IMS Network Nodes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    BA Alassane

    2013-07-01

    Full Text Available IMS is well integrated with existing voice and data networks, while adopting many of their keycharacteristics.The Call Session Control Functions (CSCFs servers are the key part of the IMS structure. They are themain components responsible for processing and routing signalling messages.When CSCFs servers (P-CSCF, I-CSCF, S-CSCF are running on the same host, the SIP message can beinternally passed between SIP servers using a single operating system mechanism like a queue. It increasesthe reliability of the network [5], [6]. We have proposed in a last work for each type of service (between ICSCFand S-CSCF (call, data, multimedia.[23], to use less than two servers well dimensioned andrunning on the same operating system.Instead dimensioning servers, in order to increase performance, we try to model traffic on IMS nodes,particularly on entries nodes; it will provide results on separation of incoming flows, and then offer moresatisfactory service.

  9. Frauenpolitik im Dienst der Partei Women’s Politics in the Service of the Party

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marianne Zepp

    2008-03-01

    Full Text Available In biographischen Porträts werden die zwölf weiblichen SPD-Abgeordneten vorgestellt, die von 1957 bis 1969 neu im Bundestag saßen. Auf der Grundlage von Ego-Dokumenten werden ihre Herkunft, ihr politischer Werdegang und ihre Fachgebiete rekonstruiert. Die porträtierten weiblichen Bundestagsmitglieder repräsentieren sozialdemokratische Gleichstellungspolitik zwischen Tradition und Modernitätsanforderungen in der Zeit vor Beginn der Neuen Frauenbewegung.This study is made up of biographical portraits of twelve SPD assemblywomen who sat in the Bundestag between 1957 and 1969 for the first time. Their beginnings, their political development, and their special areas of knowledge are reconstructed on the basis of ego-documents. The female Bundestag-members portrayed embody the social-democratic policy of equal rights that was caught between tradition and the demands of modernity in a time directly preceding the beginning of the new women’s movement.

  10. Regenerative Energieträger im Aufwind: Entwicklung der erneuerbaren Energien

    Science.gov (United States)

    Kohl, Harald

    2006-05-01

    2005 kam 4,6 % des deutschen Primär-Energieverbrauchs aus erneuerbaren Energiequellen, bei der Stromproduktion lag ihr Anteil bei 10,2 %. Wesentliche Ursache ist der Boom bei der Windkraft, die vor allem durch Offshore-Windparks auf See weiter ausbaubar ist. Die Wasserkraft lieferte in Deutschland traditionell einen großen Beitrag zur Stromerzeugung, doch ihr Ausbaupotenzial ist gering. Die Photovoltaik, die solar- und die geothermische Stromerzeugung spielen derzeit noch eine kleine Rolle. Den deutschen Bedarf an Wärmeenergie deckten 2004 die erneuerbaren Energien zu 5,4 %, vor allem aus Biomasse. Die solarthermische Wärmeerzeugung hat sich gegenüber 2000 mehr als verdoppelt. Im Straßenverkehr spielen biogene Kraftstoffe mit 5,4 % noch eine untergeordnete Rolle. Bis 2050 könnte in Deutschland der Anteil regenerativer Energien am Primär-Energieverbrauch die Fünfzigprozentmarke überschreiten.

  11. Mixed N-Heterocyclic Carbene-Bis(oxazolinyl)borato Rhodium and Iridium Complexes in Photochemical and Thermal Oxidative Addition Reactions

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Xu, Songchen [Ames Laboratory; Manna, Kuntal [Ames Laboratory; Ellern, Arkady [Ames Laboratory; Sadow, Aaron D [Ames Laboratory

    2014-12-08

    In order to facilitate oxidative addition chemistry of fac-coordinated rhodium(I) and iridium(I) compounds, carbene–bis(oxazolinyl)phenylborate proligands have been synthesized and reacted with organometallic precursors. Two proligands, PhB(OxMe2)2(ImtBuH) (H[1]; OxMe2 = 4,4-dimethyl-2-oxazoline; ImtBuH = 1-tert-butylimidazole) and PhB(OxMe2)2(ImMesH) (H[2]; ImMesH = 1-mesitylimidazole), are deprotonated with potassium benzyl to generate K[1] and K[2], and these potassium compounds serve as reagents for the synthesis of a series of rhodium and iridium complexes. Cyclooctadiene and dicarbonyl compounds {PhB(OxMe2)2ImtBu}Rh(η4-C8H12) (3), {PhB(OxMe2)2ImMes}Rh(η4-C8H12) (4), {PhB(OxMe2)2ImMes}Rh(CO)2 (5), {PhB(OxMe2)2ImMes}Ir(η4-C8H12) (6), and {PhB(OxMe2)2ImMes}Ir(CO)2 (7) are synthesized along with ToMM(η4-C8H12) (M = Rh (8); M = Ir (9); ToM = tris(4,4-dimethyl-2-oxazolinyl)phenylborate). The spectroscopic and structural properties and reactivity of this series of compounds show electronic and steric effects of substituents on the imidazole (tert-butyl vs mesityl), effects of replacing an oxazoline in ToM with a carbene donor, and the influence of the donor ligand (CO vs C8H12). The reactions of K[2] and [M(μ-Cl)(η2-C8H14)2]2 (M = Rh, Ir) provide {κ4-PhB(OxMe2)2ImMes′CH2}Rh(μ-H)(μ-Cl)Rh(η2-C8H14)2 (10) and {PhB(OxMe2)2ImMes}IrH(η3-C8H13) (11). In the former compound, a spontaneous oxidative addition of a mesityl ortho-methyl to give a mixed-valent dirhodium species is observed, while the iridium compound forms a monometallic allyl hydride. Photochemical reactions of dicarbonyl compounds 5 and 7 result in C–H bond oxidative addition providing the compounds {κ4-PhB(OxMe2)2ImMes′CH2}RhH(CO) (12) and {PhB(OxMe2)2ImMes}IrH(Ph)CO (13). In 12, oxidative addition results in cyclometalation of the mesityl ortho-methyl similar to 10, whereas the iridium compound reacts with the benzene solvent to give a rare crystallographically characterized cis

  12. Historische Rezensionen im Internet : Entwicklung - Probleme - Chancen

    OpenAIRE

    Helmberger, Peter

    2004-01-01

    Bei der in den letzten Jahren deutlich gestiegenen Nutzung des Internets auch für die Geschichtswissenschaften spielen Rezensionen eine besondere Rolle. Der Beitrag geht den Fragen nach, worin im Internetzeitalter die Faszination für das alte Genre der Buchbesprechung begründet liegt und welche Entwicklungen sich im Rezensionswesen in den letzten Jahren vollzogen haben. Der Erfolg der elektronischen Rezensionen wird damit erklärt, dass sie in geradezu idealtypischer Weise die Vorzüge des Netz...

  13. Heterotopien im fiktionalen Werk Annemarie Schwarzenbachs

    OpenAIRE

    Vilas-Boas, Gonçalo

    2011-01-01

    In meinem Beitrag möchte ich der Frage nach den heterotopischen Räumen im Werk Annemarie Schwarzenbachs nachgehen. Zunächst werde ich mein Verständnis des Heterotopiebegriffs nach Foucault erläutern und mich dabei besonders auf den Aspekt des “anderen” Raums und der Beziehung zum Raum konzentrieren. In einem zweiten Schritt werden die verschiedenen Räume im fiktionalen Werk der Schweizer Autorin auf ihren heterotopischen Gehalt hin überprüft.

  14. Was gibt's Neues im BelWü?

    OpenAIRE

    Merdian, Peter; Christ, Paul

    1996-01-01

    Seit Anfang April des Jahres sind an den Universitäten Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim und Stuttgart jeweils 34 MBit/s Breitband-Wissenschaftsnetz-Anschlüße (BWiN) im Einsatz - an den restlichen Universitäten, Hohenheim, Konstanz, Tübingen und Ulm, seit Ende April. Diese Hochgeschwindigkeitszugänge werden von der Telekom im Auftrag des DFN auf ATM-Basis zur Verfügung gestellt. Vom DFN-NOC an der Universität Stuttgart wird hierüber der IP-Dienst realisiert. Die bisherigen 2 bzw. 34 M...

  15. Was gibt's Neues im BelWü?

    OpenAIRE

    Merdian, Peter

    1996-01-01

    Seit Anfang Dezember sind an den Universitäten Karlsruhe, Stuttgart und Ulm im Testbetrieb jeweils auf 155 MBit/s ATM basierende CNS-Anschlüsse im Einsatz, am Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) mit 34 MBit/s. Hiervon werden derzeit für den IP-Betrieb jeweils 34 MBit/s (zwischen den Universitäten Karlsruhe/Stuttgart und Stuttgart/Ulm) bzw. 10 MBit/s (zwischen Universität Stuttgart und MWK) ATM-PVCs verwendet.

  16. Einige Überlegungen zur Bestimmung des Äquivalenzgrades am Beispiel des lexikalischen Feldes „Erhebung im Gelände“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daumantas Katinas

    2013-12-01

    Full Text Available Eine der wichtigsten Fragen in der kontrastiven Lexikologie, zweisprachigen Lexikografie und der Übersetzungswissenschaft ist die Bestimmung des Äquivalenzgrades zwischen den Lexemen der Vergleichssprachen. Die meisten Lexikologen, die sich mit kontrastiven Untersuchungen beschäftigen, sprechen von der Voll-, Teil- und Nulläquivalenz. In der Praxis existiert allerdings nur die so genannte Teiläquivalenz. Wenn man aber in der wissenschaftlichen Diskussion nur diesen Begriff verwenden würde, entstünden somit noch größere Schwierigkeiten bei der Bestimmung des Äquivalenzgrades, weil sich das Spektrum der Teiläquivalenz von 1 bis 99 Prozent erstrecken würde. Daher wird im vorliegenden Beitrag eine Formel zur Berechnung des Äquivalenzgrades zwischen zwei Vergleichslexemen vorgeschlagen. In erster Linie wird die semantische Analyse des lexikalischen Feldes „Erhebung im Gelände“ im Litauischen und im Deutschen, das die Grundlage der Formel bildet, kurz präsentiert. Dazu wird der von Helmut Henne und Herbert Ernst Wiegand (Henne 1972, Wiegand 1970, Kühn 1979 vorgeschlagene Entwurf, die lexikalische Bedeutung mit Hilfe von onomasiologischen, komplementär-semasiologischen und autonom-semasiologischen Operationsschritten zu beschreiben, herangezogen. Dieser Entwurf wird durch kontrastive, prototypensemantische und korpusgestützte Aspekte ergänzt. Im zweiten Teil wird die mathematische Formel zur Berechnung des Äquivalenzgrades zwischen zwei Vergleichslexemen angegeben und durch das Beispiel des Lexempaars kalva–Hügel veranschaulicht.

  17. 40 CFR 721.1187 - Bis(imidoethylene) benzene.

    Science.gov (United States)

    2010-07-01

    ... 40 Protection of Environment 30 2010-07-01 2010-07-01 false Bis(imidoethylene) benzene. 721.1187... Substances § 721.1187 Bis(imidoethylene) benzene. (a) Chemical substance and significant new uses subject to reporting. (1) The chemical substance bis(imidoethylene)benzene (PMN P-93-1447) is subject to...

  18. Gleichstellung in Deutschland im europäischen Vergleich

    OpenAIRE

    Fuchs, G.; Bothfeld, S

    2011-01-01

    Die Gleichstellung ist ein vielschichtiges Ziel, das neben gleichen Rechten und Pflichten auch gleiche Chancen auf Geld, Macht, Zeit und Anerkennung einschliesst. Im europäischen Vergleich nimmt Deutschland eine Position im Mittelfeld ein.

  19. Anwendung der Ultraschall-Fusionsbildgebung im Kopf-Hals-Bereich

    OpenAIRE

    Kristin, J; Stenin, I; Glaas, MF; Sakas, G; Schipper, JH

    2016-01-01

    Einleitung: Ultraschall-Fusionsbildgebung erlaubt es Echtzeit-Sonographie und weitere Schnittbildverfahren direkt miteinander zu verbinden und abzugleichen. Im Rahmen des diagnostischen Ultraschalles am Hals kann der Einsatz dieses Tools dem Anwender ggf. zusätzlichen Informationsgewinn in Real-time bieten. Dieses Verfahren ist im Bereich der Kopf-Hals-Chirurgie noch nicht im klinischen Alltag angekommmen. Methode: Im Rahmen einer Anwendungs-, und Machbarkeitsbeurteilung berichten wir über ...

  20. Understanding IMS Learning Design (Online Educa 2004)

    NARCIS (Netherlands)

    Manderveld, Jocelyn; Tattersall, Colin; Burgos, Daniel

    2004-01-01

    This presentation was given at Online Educa 2005 in Berlin. The presentation starts with an introuction to the central concepts of IMS LD, then takes an example and examines how it runs in CopperCore, and rounds off with a look at recent developments in the field (tools, communities of practice etc)

  1. Integrated List: IMS-JST186505 [JSNP

    Lifescience Database Archive (English)

    Full Text Available IMS-JST186505 12 12p13 E ntre zGe ne ... ID 3822 intron*3 SNP T/C SNP001334251 NT_009714.17;NT_009714.1 ... 7 3334460;3349889 KLRC3 NKG2-E ;KLRC2 NKG2-E ... 602892;602891 NT_009701.6 455250 LOC1 ...

  2. Integrated List: IMS-JST186502 [JSNP

    Lifescience Database Archive (English)

    Full Text Available IMS-JST186502 12 12p13 E ntre zGe ne ... ID 3822 intron*3 SNP G/C SNP002315147 NT_009714.17;NT_009714.1 ... 7 3334808;3350232 KLRC3 NKG2-E ;KLRC2 NKG2-E ... 602892;602891 NT_009701.1 962917 KLRC ...

  3. Integrated List: IMS-JST168827 [JSNP

    Lifescience Database Archive (English)

    Full Text Available IMS-JST168827 12 12p13 E ntre zGe ne ... ID 3822 intron*3 SNP A/G SNP002304042 NT_009714.17;NT_009714.1 ... 7 3334562;3349991 KLRC3 NKG2-E ;KLRC2 NKG2-E ... 602892;602891 NT_009701.6 455148 LOC1 ...

  4. Integrated List: IMS-JST112657 [JSNP

    Lifescience Database Archive (English)

    Full Text Available IMS-JST112657 12 12p13 E ntre zGe ne ... ID 3822 intron*3 SNP C/A SNP002270724 NT_009714.17;NT_009714.1 ... 7 3334883;3350307 KLRC3 NKG2-E ;KLRC2 NKG2-E ... 602892;602891 NT_009701.1 962842 KLRC ...

  5. Bräute Christi im Alltag

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ana Belén García Timón

    2006-11-01

    Full Text Available Ausgehend von der Frage, ob die in den letzten Jahrzehnten im Bereich der Gender Studies konzipierte soziokulturelle und analytische Kategorie „Geschlecht“ für einen mittelalterlichen Kontext relevant ist, untersucht die Autorin eine Reihe von Texten, die zur Zeit der Benediktiner Reform in verschiedenen monastischen Gemeinschaften zusammengestellt worden sind.

  6. Geschlechterstereotype im Einsatz Gender Stereotypes in Action

    OpenAIRE

    Erika Kegyes

    2007-01-01

    Die umfangreiche Monographie gehört zum Forschungsbereich der kritischen angewandten Linguistik (Critical Applied Linguistics) und liegt sowohl theoretisch als auch praktisch im Schnittpunkt der gender- und werbesprachlichen Untersuchungen.The extensive monograph belongs to the field of critical applied linguistics and is located both theoretically and practically at the intersection of studies of gender and advertising language.

  7. Alkoholentwöhnung im Verbundsystem (EVS)

    OpenAIRE

    Tielking, Knut Hrsg; Kuß, Gabriele Hrsg.

    2002-01-01

    Die Landesversicherungsanstalt (LVA) Oldenburg-Bremen und die Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg verfolgen mit dem Modellprojekt 'Alkoholentwöhnung im Verbundsystem (EVS)' das gemeinsame Ziel, die Qualität von Alkoholentwöhnungsbehandlungen zu verbessern und noch wirkungsvoller zu gestalten. Der Eröffnungsbericht ist eine Zwischenbilanz der bisherigen Arbeiten des Modellprojekts.

  8. „Er weiß jeden Ton singen zu lassen“. Der Musiker und Klavierbauer Johann Andreas Streicher (1761-1833) – kompositorisches Schaffen und kulturelles Wirken im biografischen Kontext. Quellen – Funktion – Analyse

    OpenAIRE

    Öhm-Kühnle, Christoph

    2008-01-01

    Johann Andreas Streicher (1761-1833) wurde in der Fachliteratur bisher primär als Klavierbauer und Beethoven-Freund vorgestellt sowie als Freund und Biograf Friedrich Schillers (durch seinen in vielen Auflagen verbreiteten Bericht von der Flucht mit Schiller aus Stuttgart, Schiller’s Flucht von Stuttgart und Aufenthalt in Mannheim von 1782 bis 1785). Wie die umfassende Auswertung der Quellen zu Streichers Leben und Wirken zeigt, nahm jedoch die praktische Ausübung der Musik im Schaffen von Jo...

  9. Münchner Theatergeschichte 1600 bis 2000

    OpenAIRE

    Hemler, Stefan; Zuber, Barbara

    2009-01-01

    Tagungsbericht: Münchner Theatergeschichte 1600 bis 2000 Veranstalter: Kulturreferat der Landeshauptstadt München; Institut für Theaterwissenschaft; Institut für Bayerische Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München Datum, Ort: 12.05.2000-14.05.2000, München

  10. I'm Pregnant. Should I Get a Flu Shot?

    Science.gov (United States)

    ... I Help a Friend Who Cuts? I'm Pregnant. Should I Get a Flu Shot? KidsHealth > For Teens > I'm Pregnant. Should I Get a Flu Shot? Print A ... just found out that I'm 6 weeks pregnant. Do I need to get the flu vaccine ...

  11. [Kriegsland im Osten Eroberung, Kolonisierung und Militärherrschaft im Ersten Weltkrieg] / Markus Pöhlmann

    Index Scriptorium Estoniae

    Pöhlmann, Markus

    2003-01-01

    Rets.: Vejas Gabriel Liulevicius. Kriegsland im Osten Eroberung, Kolonisierung und Militärherrschaft im Ersten Weltkrieg. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Bauer, Edith Nerke und Fee Engemann. Hamburg : 2002

  12. Geschlechtsstereotype im Technikmarketing - Analyse der häufigsten Stereotype und deren Nutzung im Marketing

    OpenAIRE

    Pezoldt, Kerstin; Schliewe, Jana; Lotze, Verena

    2011-01-01

    Der vorliegende Beitrag widmet sich den Stereotypen im Technikmarketing. Hierzu werden, aufbauend auf den Grundlagen der Stereotype und des Technikmarketing, die häufigsten weiblichen und männlichen Geschlechtsstereotype im Technikmarketing vorgestellt und deren Verwendung anhand von Beispielen aus der Praxis analysiert. Desweiteren werden die möglichen Auswirkungen der Stereotype auf die Konsumenten und deren Kaufentscheidungen dargestellt. Hierbei wird zwischen stereotypkonformem und stereo...

  13. Felsgrusgesellschaften (Sedo-Scleranthetalia) im mittleren Lahn-Tal und im Gladenbacher Bergland

    OpenAIRE

    Teuber, Dietmar

    1998-01-01

    Im mittleren Lahn-Tal und im Gladenbacher Bergland (Mittelhessen) wurde die Ausbildung der Felsgrus- und Felsband-Gesellschaften (Ordnung Sedo-Scleranthetalia) in Abhängigkeit von geographischer Lage und geologischem Untergrund untersucht. Hier am Rande des Verbreitungsareals dieser Vegetationseinheit fehlen überregionale Assoziationskennarten weitgehend. Die Gesellschaften sind jedoch durch regionale Kennarten und überregionale Trennarten gut charakterisiert. Das Cerastietum pumili. eine...

  14. Aktive Arbeitsmarktpolitik im Brennpunkt VII: Evaluierung von Kursen im EDV- und kaufmännischen Bereich

    OpenAIRE

    Riesenfelder, Andreas

    2002-01-01

    Gegenstand vorliegender Evaluation sind 17 Qualifizierungsmaßnahmen im Büro- und EDV-Bereich, die in den Jahren 1997 und 1998 im Burgenland stattgefunden haben. Jene Maßnahmen, die sich weder durch Titel noch durch Ort und Träger voneinander unterschieden, sondern lediglich durch den Maßnahmenzeitraum und somit auch die SDG-Nummer, wurden zusammengefaßt, sodaß die Analyse letztlich elf Maßnahmen typisiert.

  15. Solar research at DLR. Strategies and perspectives; Solarforschung im DLR. Strategien und Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Szodruch, J. [DLR Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt e.V. (Germany). Fachbereich Luftfahrt und Energie

    2005-01-01

    DLR is the only developer of solar concentrator systems in Germany and is therefore involved in international cooperations. The work on solar concentrators profits from synergies with other energy research issues of DLR, especially power plant engineering and fuel cell technology. In the first case, solar gas turbine development is profiting, in the latter case, it is research on a future hydrogen economy. There are also synergies in remote exploration, e.g. evaluation of satellite data for providing information on insolation. DLR is thus in the lucky situation to accompany this technology from the laboratory stage to its industrial application. (orig.) [German] Das DLR hat mit seinen Aktivitaeten zu konzentrierenden Solarsystemen ein Alleinstellungsmerkmal in Deutschland und richtet seine Kooperation daher international aus. Innerhalb profitieren die Arbeiten von Synergien mit den anderen Energieforschungsthemen des DLR, naemlich der Kraftwerkstechnik, wo insbesondere das Thema Gasturbine im Vordergrund steht und die Arbeiten zu solaren Gasturbine befluegelt, sowie das Thema Brennstoffzellen, bei der die Wechselwirkung ueber das Thema Erzeugung bzw. Verwendung von Wasserstoff besteht. Synergien existieren auch im Bereich der Fernerkundung, z.B. um Einstrahlungsdaten aus Satellitendaten zu ermitteln. Damit ist das DLR exzellent aufgestellt, um die Entwicklung dieser Technologie vom Labor bis in die industrielle Anwendung zu begleiten. (orig.)

  16. Underground seasonal storage of industrial waste heat; Saisonale Speicherung industrieller Abwaerme im Untergrund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reuss, M.; Mueller, J. [Bayerische Landesanstalt fuer Landtechnik, TU Muenchen-Weihenstephan, Freising (Germany)

    1998-12-31

    The thermal efficiency of subject systems, especially at higher temperatures is influenced by heat and humidity transport underground. Thermal conductivity and specific thermal capacity depend on the humidity content of the soil. A simulation model was developed that describes the coupled heat and humidity transport in the temperature range up to 90 C. This model will be validated in laboratory and field tests and then be used for designing and analysing underground stores. Pilot plants for the storage of industrial waste heat were designed and planned on the basis of this simulation. In both cases these are cogeneration plants whose waste heat was to be used for space heating and as process energy. Both plants have a very high demand of electric energy which is mostly supplied by the cogeneration plant. The waste heat is put into the store during the summer. In the winter heat is supplied by both the store and the cogeneration plant. In both cases the store has a volume of approx. 15,000 cubic metres with 140 and 210 pits located in a depth of 30 and 40 metres. The plants are used to carry out extensive measurements for the validation of simulation models. (orig.) [Deutsch] Die thermische Leistungsfaehigkeit solcher Systeme wird insbesondere im hoeheren Temperaturbereich durch den Waerme- und Feuchtetransport im Untergrund beeinflusst. Sowohl die Waermeleitfaehigkeit als auch die spezifische Waermekapazitaet sind vom Feuchtegehalt des Bodens abhaengig. Es wurde ein Simulationsmodell entwickelt, das den gekoppelten Waerme- und Feuchtetransport im Temperaturbereich bis 90 C beschreibt. Dieses Modell wird an Labor- und Feldexperimenten validiert und dient dann zur Auslegung und Analyse von Erdwaermesonden-Speichern. Basierend auf diesen theoretischen Grundlagenarbeiten wurden Pilotanlagen zur saisonalen Speicherung industrieller Abwaerme ausgelegt und geplant. In beiden Faellen handelt es sich um Kraft/Waermekopplungsanlagen, deren Abwaerme zur Gebaeudeheizung und

  17. Isobutane as a probe of the structure of 1-alkyl-3-methylimidazolium bis(trifluoromethylsulfonyl)imide ionic liquids

    International Nuclear Information System (INIS)

    Highlights: • The solubility of isobutane was determined in [CnC1Im][NTf2] (n = 2, 4, 6, 8 and 10). • Iso-C4H10 solubility decreases with T and increases with n to reach x = 0.1 (n = 10, T = 303 K). • Isobutane is, on average, 1.6 times less soluble than n-butane in this family of ionic liquids. • Solubility increase with n is due to a more negative enthalpy of dissolution (n ⩾ 6). - Abstract: An experimental study of the solubility and of the thermodynamic properties of solvation, between temperatures (303 and 343) K and at pressures close to atmospheric, of 2-methylpropane (isobutane) in several ionic liquids based on the bis(trifluoromethylsulfonyl)imide anion and on 1-alkyl-3-methylimidazolium cations, [CnC1Im][NTf2], with alkyl side-chains varying from two to ten carbon atoms is presented. The isobutane solubility increases with increasing size of the alkyl side-chain of the cation in the ionic liquid and decreases with increasing temperature (as typical of an exothermal dissolution process). The mole fraction solubility of isobutane varies from 0.904 · 10−2 in [C2C1Im][NTf2] at T = 343 K to 1.002 · 10−1 in [C10C1Im][NTf2] at T = 303 K. The values measured in this work are compared to the behaviour of n-butane in the same ionic liquids published in a previous study (Costa Gomes et al., 2012). Isobutane was found to be significantly less soluble than n-butane in all the ionic liquids. The differences found are interpreted in relation to the molecular structures obtained by molecular dynamics simulations for the solutions of n-butane and isobutane in the studied [CnC1Im][NTf2] ionic liquids

  18. Die Behandlung Adolf Hitlers im Lazarett Pasewalk 1918: Historische Mythenbildung durch einseitige bzw. spekulative Pathographie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Armbruster J

    2009-01-01

    Full Text Available Das Interesse an der Person Adolf Hitlers (1889–1945 scheint auch über 60 Jahre nach seinem Tod ungebrochen. Im Zuge dessen finden sich unter pathographischen Betrachtungen auch Tendenzen, Fragmente aus dem Kontext der Gesamtbiographie herauszulösen, in ihrer Bedeutung zu überhöhen und unter Vernachlässigung der Komplexität historischer Strukturen und Prozesse zu deuten. Dies lässt sich beispielhaft an einer Reihe von Arbeiten zeigen, die sich u. a. der Behandlung einer Kriegsverletzung Hitlers 1918 im Reservelazarett Pasewalk widmen und mit spekulativen Thesen einen Status historischer Authentizität beanspruchen. Während in Bezug auf Hitlers Gesundheitszustand ein Teil überlieferter somatischer Befunde gewisse Rückschlüsse zulässt, fehlen solche Dokumente im Hinblick auf seinen psychischen Zustand. In den vergangenen Jahren rückte der Psychiater Edmund Robert Forster (1878–1933 zunehmend in den Fokus des Interesses. Auf Grundlage eines Berichtes des US-Marine-Geheimdienstes aus dem Jahre 1943 wurde die These entwickelt, dass Forster Hitler behandelt habe und sich vornehmlich aufgrund dessen 1933 suizidierte. Einige Arbeiten bauen unter Ausblendung alternativer Möglichkeiten diese Theorie auf Grundlage der Romanvorlage „Der Augenzeuge“ von Ernst Weiß (1882–1940 bis zu einer vermeintlich gesicherten Hypnosetherapie Hitlers durch Forster aus. Die Stilisierung Forsters zum „Schöpfer“ Hitlers kann angesichts des Aufgreifens durch die Medien als Beispiel für die Entwicklung eines Mythos herangezogen werden. Der Tragik des Schicksals Forsters wird auf diese Weise wenig Rechnung getragen. Gleichzeitig birgt dies die Gefahr, dass Hitler zu einem Teil von seiner Verantwortung entbunden wird. Insofern sollte eine Diagnostik ex post überhaupt nur mit größter Zurückhaltung erfolgen.

  19. Die Alpen im Frühmittelalter

    OpenAIRE

    Winckler, Katharina

    2012-01-01

    Diese Arbeit wählte einen neuen Ansatz, um die Alpen in den Jahren 500 bis 800 zu beschreiben: Anstatt die einzelnen Regionen von Ost nach West - oder umgekehrt - durchzugehen und eine Herrschaftsgeschichte nach der anderen zu schreiben, wurden die relevanten Strukturen erfasst - also Zugriff, Grenzen, Verkehrsrouten, Christentum, Besiedlung, Wirtschaft, regionale Methoden der Machtentfaltung und Identitätsspuren der Bevölkerung. Diese Strukturen wurden miteinander verglichen. Dadurch war es ...

  20. Konzeptgeschichte des Morbus Wilson im deutschen Sprachraum

    OpenAIRE

    Boide, Philipp

    2012-01-01

    Die Arbeit geht der offenbar bisher kaum bearbeiteten Ideengeschichte von Kinnier Wilsons hepatolentikulärer Degeneration und Carl Westphals Pseudosklerose in der deutschsprachigen Literatur von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart nach. Als Beispiel zeigt sie eindrücklich, wie neurologische Krankheitslehren entstanden sind. Außerdem wird deutlich, wie klinische Beschreibungen von zum Teil nur wenigen Fällen sukzessive in nosologische Diagnosen mit anerkannten Therapiemaßnahmen...

  1. In honor of the establishment of IMS China

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    HE XuMing

    2009-01-01

    @@ I am extremely pleased that Science in China Series A: Mathematics is publishing this special issue in honor of the establishment of IMS China. The Institute of Mathematical Statistics (IMS) is the most influential society of mathematical statistics and probability with about 4500 members worldwide. Recognizing China as an important nation in mathematics, science and technology, the IMS Council approved the establishment of IMS China in 2008 to promote the development, dissemination, and application of statistics and probability in and between China and other nations. This special issue is a strong statement that we all share in the mission of IMS China.

  2. Rotations- und Translationsbelastungen des Kniegelenks im Fußballsport

    OpenAIRE

    Rauschenbach, Krischan

    2008-01-01

    Ziel der Arbeit war es, die Drehmomente im Kniegelenk, die z.B. eine „unhappy triad“ verursachen, im freien Fußballspiel zu messen. Über ein tragbares System mit Drucksensoren im Schuh werden die auftretenden Kraftbeträge erfasst. Diese verdrehen im Weiteren als Drehmoment das Kniegelenk. Nach der Kalibrierung gegen eine ortsfeste Kraftmeßplattform (System Kistler) werden Messungen im freien Spiel auf dem Fußballplatz vorgenommen. Wir untersuchen jeweils zwei Amateur- und Profifußballer. ...

  3. Digitale Medien im Blickwinkel des Symbolischen Interaktionismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Dopplinger

    2015-09-01

    Full Text Available Dieser Artikel zeigt anhand von Beispielen auf, dass die Theorien des Symbolischen Interaktionismus an Aktualität nichts eingebüßt haben, obwohl es aufgrund von digitalen Medien einen einschneidenden gesellschaftlichen Wandel vor allem in der Art und Weise, wie Kommunikation und soziale Interaktionen betrieben werden, gegeben hat. Es wird versucht die Theorien des Symbolischen Interaktionismus in Verbindung mit dem Gebrauch von digitalen Medien, insbesondere dem Smartphone darzustellen. Obwohl es in den letzten 80 Jahren maßgebliche Veränderungen in der Gesellschaftsordnung und im Bildungswesen gegeben hat, kann nachvollzogen werden, dass diese Theorien auf die Interaktionen im täglichen Leben nach wie vor angewendet werden können. So aktuell die Theorien sind, können sie aber nicht die Frage beantworten, wie schnell sich eine konkrete Unterrichtspraxis auf die sich rasch ändernden Funktionen der digitalen Medien einstellen soll.

  4. Vehicle Monitoring And Diagnostic Using IMS Architecture

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Munir Sayyad,

    2011-04-01

    Full Text Available Convergence of technologies is important in this era to make progress in any field. The need to converge technologies arises from the concept of improvisation. This paper proposes a system architecture which is used to diagnose vehicle parameters and then relay the data via a feasible next generation network based on IMS architecture to a central server. Vehicles are to be equipped with a simple portable scan tool (PST device which will interface with the OBD-II port of the vehicle and record the diagnostic data and relay them to the server. Further if the vehicle owner wants real time remote updates of the vehicle then it can be done by using his/her cellular device. IMS architecture simplifies the process of user registration and help in achieving faster transmission speed. Lastly various secondary applications can be generated by this system as by using thissystem the vehicles are getting connected on a grid.

  5. Politische Bildung durch historisches Lernen im Sachunterricht

    OpenAIRE

    Massing, Peter

    2003-01-01

    Bevor Ziele, Inhalte und Methoden historischen Lernens im Sachunterricht der Primarstufe genauer skizziert werden können, gilt es zunächst zwei grundlegende Fragen zumindest in Ansätzen zu beantworten. Zum einen die Frage, worin die Bedeutung von politischer Bildung in der Grundschule zu sehen ist, zum anderen die Frage, worin die Bedeutung historischen Lernens für die politische Bildung liegt. (DIPF/Orig.)

  6. Forensische Altersdiagnostik bei Lebenden im Strafverfahren

    OpenAIRE

    Schmeling, Andreas

    2004-01-01

    In den letzten Jahren kam es in den deutschsprachigen Ländern zu einem sprunghaften Anstieg forensischer Altersschätzungen bei lebenden Personen. Der strafrechtlich relevante Hintergrund dieser Altersschätzungen besteht in der Beurteilung der Strafmündigkeit bzw. der Anwendbarkeit des Erwachsenenstrafrechts bei Beschuldigten ohne gesicherte Altersangaben. Entsprechend den Empfehlungen der "Arbeitsgemeinschaft für Forensische Altersdiagnostik" sollten für eine Altersschätzung im Strafverfahre...

  7. Ethik und Moral im Wiener Kreis

    OpenAIRE

    Siegetsleitner, Annemarie

    2014-01-01

    Die vorliegende Schrift unternimmt eine Revision des vor-herrschenden Bildes der Rolle und der Konzeptionen von Moral und Ethik im Wiener Kreis. Dieses Bild wird als zu einseitig und undifferenziert zurückgewiesen. This monograph undertakes a long-overdue revision of the prevailing view on the role and conception of ethics and morality in the Vienna Circle. This view is rejected as being too partial and undifferentiated.

  8. Wahrgenommene Preisfairness bei Revenue Management im Luftverkehr

    OpenAIRE

    Friesen, Mark; Reinecke, Sven

    2007-01-01

    Revenue Management als eine innovative Form der erlösmaximierenden Preis- und Kapazitätssteuerung rettete in den 80er Jahren eine ganze Branche vor dem Untergang. Mittlerweile fest als Standard im Luftverkehr etabliert, scheint die Frage der wahrgenommenen Preisfairness bei Revenue Management immer noch unbeantwortet. Insbesondere die Flugpreise sogenannter Billigfluggesellschaften eben Anlass zu kundenseitigen Gerechtigkeitsüberlegungen. Der Beitrag analysiert systematisch die unterschiedlic...

  9. Quantitative Bewertung realer Investitionshandlungen im Ausland

    OpenAIRE

    Wiersdorf, Björn D.

    2006-01-01

    In den letzten Jahren haben grenzüberschreitende Transaktionen erheblich an Bedeutung gewonnen. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, daß reale Investitionshandlungen inländischer (ausländischer) Wirtschaftssubjekte im Ausland (Inland) sowohl in der Betriebswirtschaftslehre als auch in der Volkswirtschaftslehre einen immer bedeutenderen Untersuchungsgegenstand repräsentieren. Betrachtet man beide Teildisziplinen der Wirtschaftswissenschaften zusammen, können positiv...

  10. Power in the compressor; Strom im Verdichter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ullrich, Sven

    2013-11-15

    Since in winter the heat pumps for space heating consume a lot of electricity from the grid, it is suggested that they should be operated with electricity from a photovoltaic system and the power-saving tariffs for heat pumps should be abolished. [German] Da im Winter die Heizungswaermepumpen viel Strom aus dem Netz verbrauchen, wird vorgeschlagen, dass sie mit dem Strom aus einer Photovoltaikanlage betrieben und die Netz-Spartarife fuer Waermepumpen abgeschafft werden sollen.

  11. Nukleosomen im Serum von Tumorpatienten unter Radiochemotherapie

    OpenAIRE

    Kremer, Andreas

    2007-01-01

    Diese Promotionsschrift versucht zu klären, ob die Freisetzung von Nukleosomen innerhalb der ersten Tage einer Radiochemotherapie frühzeitig die Effizienz der Therapie und damit das progressionsfreie Intervall erkennen lässt. Dazu wurden 32 Patienten mit einem Karzinom der Bauchspeicheldrüse und 25 Patienten mit einem Malignom des Dickdarms in eine prospektive Studie eingeschlossen. Mehrere Serumproben wurden im Verlauf der Therapie abgenommen und darin die Konzentration an Nukleosomen gemess...

  12. Telematikeinsatz im Baustellenbetrieb zur optimalen Transportabwicklung

    OpenAIRE

    Günthner, Willibald A.; Sanladerer, Stefan; Kessler, Stephan

    2005-01-01

    Dem Thema Baustellenlogistik wurde sowohl in der Baubranche selbst als auch in der Forschung in den letzten Jahren nur begrenzte Aufmerksamkeit gewidmet. Durch die Optimierung der baunahen Prozesse, wie beispielsweise Transport von Stück- und Schüttgütern, lassen sich noch weit reichende Einsparpotenziale realisieren. Im Rahmen eines AiF Forschungsprojektes wurde am Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml) der TU München in Zusammenarbeit mit Industriepartnern ein Flottentele...

  13. Emotionsregulationsstrategien und aggressives Verhalten im Kindergartenalter

    OpenAIRE

    Helmsen, Johanna; Petermann, Franz

    2010-01-01

    In der vorliegenden Studie (N = 193) wurde untersucht, ob sich körperlich und relational aggressive Kinder im Kindergartenalter (mittleres Alter: 55 Monate) in ihren Emotionsregulationsstrategien von ihren unauffälligen Altersgenossen unterscheiden. Zur Erhebung der Emotionsregulation wurde eine strukturierte, videografierte Verhaltensbeobachtung durchgeführt, in der gezielt Frustration ausgelöst wurde. Anschließend wurden Regulationsstrategien in sieben verschiedenen Kategorien ausgewertet. ...

  14. Einflussfaktoren auf die Teamleistung im interkulturellen Vergleich

    OpenAIRE

    Ritz, Frank

    2004-01-01

    Die Teamleistung ist in Einrichtungen hohen Gefährdungspotentials aus sicherheitswissenschaftlicher Sicht vor allem unter dem Aspekt, sicheres Handeln im Team zu gewährleisten, von Bedeutung. In dieser Arbeit wird Teamleistung anhand der wahrgenommenen Interaktionsprozesse innerhalb von Teams in Operationssälen untersucht. Auf Grundlage wissenschaftlicher Literatur werden wichtige Einflussfaktoren auf die Teamleistung in organisationalem Vertrauen und dem Vertrauen in automatisierte Systeme v...

  15. Entgrenztes Wohnen : die Creative Class im Medienzeitalter

    OpenAIRE

    Hintersteininger, Sigrid

    2006-01-01

    Entgrenztes Wohnen - Die Creative Class im Medienzeitalter Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wird der Kultur- und Lebensraum der Menschen mehr und mehr von den Informations- und Kommunikationsmedien geprägt. Mit dem zunehmenden Eindringen dieser Medien in die Lebensräume der Menschen erfährt auch das Wohnen verstärkte Aufmerksamkeit. William Mitchell und der amerikanische Soziologe und Politologe Richard Florida weisen auf eine Verknüpfung von intensiver Nutzung der neuen Informations- und K...

  16. Theorie und Praxis der Lerngruppensprache im Musikunterricht

    OpenAIRE

    Biegholdt, Georg

    2014-01-01

    Der Umgang mit der musikalischen Fachsprache wird in den meisten Lehrplänen für den Musikunterricht der Sekundarstufe I gefordert. Allerdings fehlt nicht nur in den Lehrplänen, sondern auch in der musikdidaktischen Literatur eine inhaltliche Ausgestaltung dieser Forderung. Über Inhalt, Umfang und Ziel der in der Schule anzuwendenden musikalischen Fachsprache herrscht daher keine Klarheit. Empirische Untersuchungen zu den sprachlichen Inhalten im Musikunterricht liegen ebenfalls nicht vor. Auc...

  17. Organisierte Armut : soziale Ausgrenzung im gegliederten Schulsystem

    OpenAIRE

    Pfahl, Lisa

    2010-01-01

    "Eine wachsende Zahl armer und behinderter Kinder und Jugendlicher wird im deutschen Bildungswesen nicht gemeinsam mit Gleichaltrigen an Regelschulen, sondern in Sonderschulen unterrichtet. Die meisten von ihnen verlassen die Sonderschule als junge Erwachsene ohne qualifizierenden Abschluss. Deshalb haben ehemalige Sonderschüler nur wenig Chancen, durch Arbeit an der Gesellschaft teilzuhaben. Das Problem, dass behinderte Schüler geringere Bildungschancen besitzen und wegen fehlender Abschlüss...

  18. Gewerbsmässigkeit im schweizerischen Luftrecht

    OpenAIRE

    Müller, Roland

    2005-01-01

    Der Begriff der Gewerbsmässigkeit hat im schweizerischen Luftrecht eine grosse Bedeutung. Werden gewerbsmässige Flüge ohne die entsprechenden Bewilligungen und Voraussetzungen durchgeführt, so resultieren gravierende zivilrechtliche, strafrechtliche und administrative Konsequenzen. In den massgebenden internationalen Luftfahrtabkommen findet sich keine Definition der Gewerbsmässigkeit, dies wird den einzelnen Staaten überlassen. Nur in den Joint Aviation Requirements und in der EU-Zollver...

  19. Mechatronikorientierte Planung automatisierter Fertigungszellen im Bereich Karosserierohbau

    OpenAIRE

    Kiefer, Jens

    2007-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird ein neuartiges Konzept zur durchgängigen, domänenübergreifenden Planung automatisierter Fertigungszellen im Bereich Karosserierohbau vorgestellt, auf dessen Basis sich sowohl in der Produktionsplanung als auch während des Produktionsanlaufs bedeutende und nachhaltige Verbesserungspotentiale erschließen lassen. Verglichen mit der Durchführung heutiger Planungsprojekte bzw. mit heute existierenden Ansätzen zur Verbesserung des Produktionsplanungsprozesses lieg...

  20. Begrenzung des unternehmerischen Risikos im Insolvenzverfahren

    OpenAIRE

    Gotthardt, Justus

    2014-01-01

    Eine Behandlung der wesentlichen Normen des Insolvenz- und Gesellschaftsrechts aus der Perspektive des GmbH-Gesellschafters. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Gestaltungsmöglichen und Risiken für den Gesellschafter im Insolvenzverfahren gelegt. This thesis discusses German company and bankruptcy law from a shareholders’ perspective. It focusses especially on the opportunities and risks associated with bankruptcy proceedings under German law.

  1. Feuereisen im Dienst politischer Propaganda von Burgund bis Habsburg. Zur Entwicklung der Symbolik des Ordens vom Goldenen Vlies von Herzog Philipp dem Guten bis Kaiser Ferdinand I.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Holzschuh-Hofer, Renate

    2010-08-01

    Full Text Available Since the reign of Philip the Good, the combination of fire-iron, flint and fire has been used in the Duchy of Burgundy for symbolic purposes. On the founding of his Order of the Golden Fleece in the year 1430, the Golden Ram was added to create the symbol of the Order. The article sheds light on the way this symbolism was utilised within the iconography of the Dukes Philip the Good and Charles the Bold as well as the Emperors Maximilian I. and Ferdinand I. The motivation approaching and analysing this question arose out of the substantially unrecognized elitist usage and scale of implementation of this imagery under Ferdinand I. which never has been a subject of intense research so far. Compared to his predecessors, Ferdinand I. used these symbols in all his art procurement with exceptional concentration, especially on his residential architecture, i.e. the Belvedere in Prague, Bratislava Castle, and the Hofburg in Vienna. This had an enduring effect also on the art of his successors.

  2. Toward an Intelligent Ion Mobility Spectrometer (IMS)

    International Nuclear Information System (INIS)

    The ultimate goal is to design and build a very smart ion mobility spectrometer (IMS) that can operate autonomously. To accomplish this, software capable of interpreting spectra so that it can be used in control loops for data interpretation as well as adjusting instrument parameters is being developed. Fuzzy logic and fuzzy numbers are used in this IMS spectra classification scheme. Fuzzy logic provides a straight forward method for developing a classification/detection system, whenever rules for classifying the spectra can be described linguistically. Instead of using 'max' and 'min' values, the product of the truth values is used to determine class membership. Using the product allows rule-bases that utilize the AND function to allow each condition to discount truth value in determining membership, while rule-bases with an OR function are allowed to accumulate membership. Fuzzy numbers allow encapsulation of the uncertainties due to ion mobility peak widths as well as measured instrumental parameters, such as pressure and temperature. Associating a peak with a value of uncertainty, in addition to making adjustments to the mobility calculation based on variations in measured parameters, enables unexpected shifts to be more reliably detected and accounted for; thereby, reducing the opportunity for 'false negative' results. The measure of uncertainty is anticipated to serve the additional purpose of diagnosing the operational conditions of the IMS instrument.

  3. Bridged bis-BODIPYs: their synthesis, structures and properties.

    Science.gov (United States)

    Kesavan, Praseetha E; Das, Sudipta; Lone, Mohsin Y; Jha, Prakash C; Mori, Shigeki; Gupta, Iti

    2015-10-21

    A series of bis-BODIPYs 1-6 bridged via thiophene, furan, N-alkylcarbazole, triphenyl-amine, para- and meta-phenylene groups have been synthesized and characterized by various spectroscopic techniques. The change in the spectroscopic properties of bis-BODIPYs upon varying the size of spacers was studied. X-ray crystal structures of three bis-BODIPYs containing triphenylamine, para- and meta-phenylene bridges were solved. Intermolecular C(H)π and ππ stacking interactions were observed in solid state structures of three bis-BODIPYs. The dihedral angles between the spacer unit and two boron-dipyrrin units were lower in all three compounds as compared to their corresponding monomers. This suggests increased interactions between the two boron-dipyrrin units in molecules which are in turn reflected in the anodic shifts in their reduction potentials. DFT studies indicated effective electronic interactions between spacers and two boron dipyrrin units in all the bis-BODIPYs. The calculated HOMO-LUMO gap was found to be lower for bis-BODIPY having bulky carbazole spacers and higher for bis-BODIPY having smaller furan spacers. Changing the spacer size clearly affected the spectroscopic properties of the bis-BODIPYs and red shifted absorption and emission maxima were observed for bis-BODIPYs with furan and thiophene spacers as compared to bis-BODIPYs with phenylene or bulky aromatic spacers. PMID:26373792

  4. Echokardiographische Befunde vor und nach Mitralklappenrekonstruktion im 10 Jahresverlauf im Landeskrankenhaus-Universitätsklinikum Graz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anelli-Monti B

    1999-01-01

    Full Text Available Die Echokardiographie stellt eine Basisuntersuchung zur Beurteilung der Klappendysfunktion vor und nach Eingriffen an der Mitralklappe dar. Besonders im Hinblick auf eine Rekonstruktion ist eine genaue Evaluierung der Klappenmorphologie wichtig. Wir haben die 149 Patienten, welche im Zeitraum 1988-1998 an der Klinischen Abteilung für Herzchirurgie Graz einer Mitralklappenrekonstruktion unterzogen wurden, nach den Richtlinien von Carpentier in 3 funktionelle Gruppen eingeteilt und eine retrospektive Analyse bezüglich Mortalität, Reoperationsrate und klinischen Verlauf durchgeführt. Die Gesamtmortalität über 10 Jahre betrug 12%, davon 5,3% perioperativ. Eine Reoperation war bei 8,7% (13 Patienten notwendig. Als Indikation zur Reoperation fanden sich 8 Rezidivmitralinsuffizienzen, davon 2 Ausrisse des Annuloplastieringes, 2 transfusionspflichtige Hämolysen, 1 SAM-Phänomen und 2 Rezidivstenosen. Die präoperative Linksventrikelfunktion blieb im wesentlichen von der Operation unbeeinflußt, ein präoperativ bestehender Sinusrhythmus konnte in 75% postoperativ erhalten werden. Insgesamt war das Ergebnis in einem 10 Jahres-Verlauf nach Mitralklappenrekonstruktion zufriedenstellend, eine genaue echokardiographische Beurteilung der Klappenfunktion im Langzeitverlauf ist im Hinblick auf das rechtzeitige Erkennen von Dysfunktionen mit eventueller Indikation zur Revision von großer Bedeutung.

  5. SYNTHETIC APPROACHES FOR BIS (INDOLYL METHANES

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Partha Pratim Kaishap* and Chandrajit Dohutia

    2013-04-01

    Full Text Available ABSTRACT: Indole ring system is the most important heterocycle available in natural compounds. Owing to great structural diversity, the indole ring system has become an important structural requirement in many pharmaceutical agents. Indole has been widely identified as a privileged structure or pharmacophore, with its presence in over 3000 natural isolates which are known to possess broad spectrum of biological activities and pharmaceutical applications. The bis (indolyl methane derivatives are found to be very active compounds in pharmacy field. They are found in cruciferous plants and are known to promote beneficial oestrogen metabolism and induce apoptosis in human cancer cells. In recent years, a lots of bis (indolyl methane derivatives have been synthesized and found to possess promising biological activities including anticancer, antimicrobial, antifungal, analgesic, anti-inflammatory, anthelmintic, cardiovascular activities. In the present review several synthetic schemes of these compounds are discussed involving non-toxic catalyst and providing high yields.

  6. Bis-iridoid glucosides from Abelia chinensis.

    Science.gov (United States)

    Tomassini, L; Foddai, S; Serafini, M; Cometa, M F

    2000-07-01

    Seven bis-iridoid glucosides have been isolated from Abelia chinensis and were characterized by having a secoiridoid residue as unit A esterifying a C(10)-iridoid or a delta-lactone iridoid as unit B. Among these, compounds 1-3 are new and correspond to 7-O-acetyllaciniatoside IV, 7-O-acetyllaciniatoside V, and 7-O-acetylabelioside B, respectively. The structures of 1-3 were elucidated by spectral methods. PMID:10924185

  7. [N,N-Bis(diphenylphosphinoisopropylamine]dibromidonickel(II

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    2009-03-01

    Full Text Available The title compound, [NiBr2(C27H27NP2], was synthesized by the reaction of NiBr2(dme (dme is 1,2-dimethoxyethane with N,N-bis(diphenylphosphinoisopropylamine in methanol/tetrahydrofuran. The nickel(II center is coordinated by two P atoms of the chelating PNP ligand, Ph2PN(iPrPPh2, and two bromide ions in a distorted square-planar geometry.

  8. Particle Reduction Strategies - PAREST. Emissions in PAREST reference scenario 2005-2020; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Emissionen im PAREST-Referenzszenario 2005-2020

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Joerss, Wolfram [Institut fuer Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH (IZT), Berlin (Germany); Kugler, Ulrike; Theloke, Jochen [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)

    2013-06-15

    In the research project PAREST emission scenarios to 2020 for particulate matter (PM{sub 10} und PM{sub 2,5}), and aerosol precursors SO{sub 2}, NO{sub x}, NH{sub 3} and NMVOC were prepared for Germany and Europe, mitigation measures evaluated and the results used to model the PM pollution load for Germany. In this sub-report of PAREST Germany's aggregate emissions totals of the considered pollutants are presented in the reference scenario. [German] Im Forschungsvorhaben PAREST wurden Emissionsszenarien bis 2020 fuer Feinstaub (PM{sub 10} und PM{sub 2,5}) und die Aerosol-Vorlaeufersubstanzen SO{sub 2}, NO{sub x}, NH{sub 3} und NMVOC fuer Deutschland und Europa erstellt, Minderungsmassnahmen evaluiert und daraus die PM-Immissionsbelastung fuer Deutschland modelliert. In diesem Teilbericht zu PAREST werden die deutschlandweit aggregierten Emissionssummen der betrachteten Schadstoffe im Referenzszenario vorgestellt.

  9. Der Alltag estnischer Displaced Persons. Die Sammlung Hintzer im Herder-Institut Marburg / Eesti pagulaste igapäevaelu. Karl Hintzeri kogu Marburgi Herderi instituudis

    OpenAIRE

    Dorothee M. Goeze

    2011-01-01

    Der Lehrer und Fotograf Karl Hintzer hat in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die fünfziger Jahre hinein in DP-Lagern der westlichen Besatzungszonen bzw. in der Bundesrepublik Fotos gemacht. Hintzer besuchte knapp 30 der ca. 140 DP-Lager, in denen Gruppen von Esten oder ausschließlich Esten untergebracht waren. Die im Herder-Institut Marburg überlieferte Sammlung von ca. 9000 DP-Fotos ist in ihrer Dichte einzigartig. Vereinzelte Fotos aus estnischen DP-Lagern sind in deutschen Archi...

  10. Effektiver Beitrag separater Transportgrößen an der Ausbreitung deponiebürtiger Stoffe im Grundwasser Standort Monte Scherbelino bei Frankfurt am Main

    OpenAIRE

    Fach, Andreas

    2006-01-01

    Die Ausbreitung deponiebürtiger Stoffe im Grundwasser wurde anhand des langfristigen Monitorings zur Grundwasserqualität an der Hausmülldeponie Monte Scherbelino bei Frankfurt am Main untersucht. Die Deponie Monte Scherbelino wurde seit etwa 1925 bis 1968 mit etwa 18,3 Mio m3 Haus-, Gewerbemüll, Trümmerschutt und untergeordnet Industriemüll beschickt. Die drei maximal 42 m hohen Halden wurden über einem flachen Grundwasserleiter aus pleistozänen fluviatilen Sedimenten errichtet. Der Datensatz...

  11. Der Alltag estnischer Displaced Persons. Die Sammlung Hintzer im Herder-Institut Marburg / Eesti pagulaste igapäevaelu. Karl Hintzeri kogu Marburgi Herderi instituudis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dorothee M. Goeze

    2011-01-01

    Full Text Available Der Lehrer und Fotograf Karl Hintzer hat in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die fünfziger Jahre hinein in DP-Lagern der westlichen Besatzungszonen bzw. in der Bundesrepublik Fotos gemacht. Hintzer besuchte knapp 30 der ca. 140 DP-Lager, in denen Gruppen von Esten oder ausschließlich Esten untergebracht waren. Die im Herder-Institut Marburg überlieferte Sammlung von ca. 9000 DP-Fotos ist in ihrer Dichte einzigartig. Vereinzelte Fotos aus estnischen DP-Lagern sind in deutschen Archiven oder in privater Hand bisweilen vorhanden, jedoch nur schwer gezielt zu finden. Eine Ausnahme bildet das Estnische Archiv in den Vereinigten Staaten (Eesti Arhiiv Ühendriikides in Lakewood, NJ, das ausdrücklich in seinen Beständen auf Fotosammlungen aufmerksam macht. Karl Nikolai Hintzer wurde am 6. September 1895 in Tartu/Dorpat geboren und ist am 28. August 1967 in Lübeck gestorben. Nach seiner Ausbildung arbeitete er ab 1918 als Lehrer am Hugo Treffner-Gymnasium. Neben dieser Tätigkeit war Hintzer nebenberuflich als Fotograf tätig, u.a. für die estnische Tageszeitung Postimees. Die Sammlung Hintzer im Herder-Institut Marburg umfaßt insgesamt gut 20.000 Negative, die, den Lebensstationen Hintzers entsprechend, zwei größere Gruppen von Motiven zeigen:1. von 1941 bis 1944 aufgenommene Motive aus Estland (ca. 12.000 Stück dokumentieren die Aktivitäten der deutschen Besatzungsmacht sowie das Alltagsleben in Estland. Zahlreiche Fotos aus diesem Teil der Sammlung überließ Karl Hintzer schon vor 1944 dem Staatsarchiv Estlands. Sie befinden sich heute im Estnischen Filmarchiv Tallinn.2. Die andere große Gruppe der Sammlung dokumentiert das alltäglich Leben estnischer DPs in den Lagern in Deutschland. Um diesen Teil der Sammlung wird es im Folgenden gehen.

  12. Maternal BIS Sensitivity, Overprotective Parenting, and Children's Internalizing Behaviors.

    Science.gov (United States)

    Kiel, Elizabeth J; Maack, Danielle J

    2012-08-01

    Although sensitivity to the Behavioral Inhibition System within Gray's (1970) reinforcement sensitivity theory relates to individuals' own depressive and anxious symptomatology, less is known about how parental BIS sensitivity relates to early indicators of internalizing problems in young children. Moreover, the extent to which this parental characteristic relates to parenting behavior, and children's internalizing problems above and beyond parenting, remains unknown. The current study assessed maternal BIS sensitivity, overprotective parenting, and toddlers' internalizing behaviors in a sample of 91 mothers while controlling for mothers' own internalizing symptomatology. Heightened BIS sensitivity related to both overprotective parenting and internalizing behaviors. Overprotective parenting partially mediated the relation between BIS sensitivity and children's internalizing behaviors, although BIS sensitivity maintained a marginal relation to internalizing behaviors. Maternal BIS sensitivity and toddler internalizing behaviors may represent a shared disposition towards inhibition that is somewhat accounted for by overprotective parenting. PMID:22904590

  13. Synthesis and crystal structure of the rhodium(I) cyclooctadiene complex with bis(3-tert-butylimidazol-2-ylidene)borate ligand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chen, F.; Shao, K.-J.; Xiao, Y.-C.; Pu, X.-J.; Zhu, B., E-mail: zhubao-999@126.com [Affiliated Wuxi Peoples Hospital, Department of Nuclear Medicine, Nanjing Medical University (China); Jiang, M.-J., E-mail: jmj16888@126.com [Affiliated Wuxi Peoples Hospital, Department of Clinical Laboratory Science, Nanjing Medical University (China)

    2015-12-15

    The rhodium(I) cyclooctadiene complex with the bis(3-tert-butylimidazol-2-ylidene)borate ligand [H{sub 2}B(Im{sup t}Bu){sup 2}]Rh(COD) C{sup 22}H{sup 36}BN{sup 4}Rh, has been prepared, and its crystal structure is determined by X-ray diffraction. Complex exhibits slightly distorted square planar configurations around the metal center, which is coordinated by the bidentate H{sup 2}B(Im{sup t}Bu){sub 2} and one cyclooctadiene group. The Rh–C{sub carbene} bond lengths are 2.043(4) and 2.074(4) Å, and the bond angle C–Rh1–C is 82.59°. The dihedral angle between two imidazol-2-ylidene rings is 67.30°.

  14. Cyberbullying und Empathie : affektive, kognitive und medienbasierte Empathie im Kontext von Cyberbullying im Kindes- und Jugendalter

    OpenAIRE

    Pfetsch, Jan; Müller, Christin R.; Ittel, Angela

    2014-01-01

    "Bei medial vermittelter Kommunikation sinkt sowohl die Hemmschwelle für aggressive Verhaltensweisen wie Cyberbullying als auch die Wahrscheinlichkeit empathischer Reaktionen. Im Fokus der vorliegenden Studie mit 979 Schülerinnen und Schülern der 4.-8. Klassen (M=12.01, SD=1.68 Jahre, 55% weiblich) stand die Frage, ob Cyberbullies geringere Ausprägungen für affektive, kognitive und medienbasierte Empathie aufweisen als Unbeteiligte. Empathie wurde im Selbst- und Peerbericht erhoben. Hypothese...

  15. Informationssystem "Datentransparenz" bei DIMDI im Aufbau

    OpenAIRE

    Müller, W.

    2012-01-01

    Mit dem Inkrafttreten der "Verordnung zur Umsetzung der Vorschriften über die Datentransparenz" (Datentransparenzverordnung nach §§ 303a bis 303e Sozialgesetzbuch V) am 18.09.2012 wird dem DIMDI die Aufgabe übertragen, den für den morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich (sog. Morbi-RSA) beim Bundesversicherungsamt zusammenfließenden Datenpool der gesetzlichen Krankenkassen einem gesetzlich vorgegebenen Nutzerkreis zugänglich zu machen. Dazu gehören auch die wissenschaftlich tätigen Mi...

  16. Visualisierung von Ortsnamen im Deutschen Textarchiv

    OpenAIRE

    Barbaresi, Adrien

    2016-01-01

    1. Textarchiv und Umfang der StudieDas DFG-geförderte Projekt „DeutschesTextarchiv“ (DTA, www.deutschestextarchiv.de) der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) stellt deutschsprachige Drucke als Bilddigitalisate und TEI-XML-annotierte Volltexte aus mehr als 300 Jahren, vom Beginn des 17. bis zum frühen 20. Jahrhundert, über das Internet zur freien Nutzung bereit. Das DTA mit seinen Erweiterungskorpora umfasst derzeit knapp 2800 Dokumente mit mehr als 630 000 digitalisier...

  17. Verb + Präposition Kombination im Deutschen und Slowenischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Sicherl

    1995-12-01

    Full Text Available Im vorliegenden Artikel wird die Diplomarbeit "Verb + Präposition Kombination im Deutschen und Slowenischen; Untersuchung von deutschen Verben, die mit einer Präposition vorkommen, in bezug auf ihre slowenischen Äquivalente - ergänzt durch einige Parallelen im Englischen" (Betreuer: Mag. Marjeta Senčar resümiert. Die Diplomarbeit wurde im Januar 1993 abgeschlossen, und im April 1993 verteidigt. Die Autorin erhielt im Februar 1994 fur diese Arbeit den France-Prešeren-Preis der Philoso­ phischen Fakultät Ljubljana, der jahrlich an ausgewählte Absolventen für ihre wissen­ schaftlichen Leistungen von der Fakultät verliehen wird.

  18. Die Alltagssituation von Kindern in Stieffamilien und Kernfamilien im Vergleich

    OpenAIRE

    Röhr-Sendlmeier, Una M.; Greubel, Stefanie

    2004-01-01

    "Wie unterscheidet sich die Lebenssituation von Kindern in Stieffamilien im Vergleich mit Kindern in Kernfamilien? Wie erleben die Familien ihren Alltag? Wer wird als Familienmitglied betrachtet? Diesen Fragen geht eine systematische Untersuchung von acht Kern- und acht vergleichbaren Stieffamilien mit insgesamt 75 Personen nach; mindestens ein Kind war jeweils im Alter von acht Jahren oder älter; kein Familienmitglied befand sich in einer psychologischen Beratung. Es zeigten sich im Alltagsl...

  19. Synthese und Charakterisierung von Nanopartikeln im System Eisen-Bor

    OpenAIRE

    Rades, Steffi

    2012-01-01

    Kurzzusammenfassung Im Rahmen dieser Arbeit sind Nanopartikel im System Eisen-Bor naßchemisch, d.h. in einer aus der Literatur bekannten und modifizierten Borhydridreaktion, hergestellt und untersucht worden. Von besonderem Interesse war dabei, neben der Analyse des thermischen und magnetischen Verhaltens, die Aufklärung der lokalen Struktur in den luftempfindlichen, röntgenamorphen, nanoskaligen Präzipitaten. Im Falle von in Diethylenglykoldibutylether synthetisierten Nanop...

  20. Subventionsabbau um jeden Preis? Wohlfahrtswirkungen von Subventionen im Transportsektor

    OpenAIRE

    Wagner, Wolfgang

    2002-01-01

    In der aktuellen Politik ist seit Beginn der neuen Legislaturperiode Subventionsabbau Gegenstand der politischen Auseinandersetzung. Im Zusammenhang mit der so genannten Ökosteuer ist Ende der 1990er Jahre schon einmal eine ausgiebige Diskussion über die Bedeutung von Subventionen im Transportsektor geführt worden. Eine konsequente theoretische Abhandlung zu diesem Thema liefert dabei Bröcker (1998): Er ermittelt die Wirkungen von Subventionen für den Transportsektor im Rahmen eines räumliche...

  1. Arbeit im Call Center - Tätigkeitsstrukturen, Belastungen und Ressourcen

    OpenAIRE

    Timm, Elke

    2003-01-01

    Call Center-Dienstleistungen sind in Deutschland zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor gewachsen und nehmen mittlerweile einen hohen Stellenwert auf dem Markt ein. Während sich eine Vielzahl von Untersuchungen im Call Center-Bereich mit den technischen oder betriebswirtschaftlichen Aspekten von Call Center-Organisationen beschäftigt, werden in dieser Dissertation die Arbeits- und Tätigkeitsstrukturen im Telefonservice aus arbeitspsychologischer Perspektive beleuchtet. Im Vordergrund steh...

  2. Wozu und wie kooperative Arbeitsformen im studienbegleitenden Deutschunterricht?

    OpenAIRE

    Barić, Karmelka; Serena, Silvia

    2016-01-01

    Ausgehend von einer Reflexion über die im Beruf und im Leben notwendigen Kompetenzen in der Kommunikation sowie von der Überzeugung, dass es notwendig ist, diese Kompetenzen schon im Studium durch geeignete Arbeitsverfahren und Themen zu entwickeln, werden Kooperation und Autonomie fördernde Arbeitsformen für den studienbegleitenden Deutsch- und Fremdsprachenunterricht (SDU/SFU) vorgestellt. Diese Arbeitsformen sind auf andere Sprachen übertragbar und aus dem Lehrwerk Mit Deutsch studieren ar...

  3. Security in the internet; Sicherheitsaspekte im Internet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seibel, R.M.M.; Kocher, K.; Landsberg, P. [Witten-Herdecke Univ., Witten (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie

    2000-04-01

    Aim of the study: Is it possible to use the Internet as a secure media for transport of telemedicine? Which risks exist for routine use? In this article state of the art methods of security were analysed. Telemedicine in the Internet has severe risks, because patient data and hospital data of a secure Intranet can be manipulated by connecting it to the Web. Conclusions: Establishing of a firewall and the introduction of HPC (Health Professional Card) are minimizing the risk of un-authorized access to the hospital server. HPC allows good safety with digital signature and authentication of host and client of medical data. For secure e-mail PGP (Pretty Good Privacy) is easy to use as a standard protocol. Planning all activities exactly as well as following legal regulations are important requisites for reduction of safety risks in Internet. (orig.) [German] Ziele der Studie und Analyse: Es sollten die Fragen beantwortet werden, ob es moeglich ist, das Internet als sicheres Uebermittlungsmedium fuer Telemedizin zu nutzen und welche Sicherheitsrisiken bestehen. Dazu wurden die gaengigen Sicherheitsmethoden analysiert. Telemedizin im Internet ist mit Sicherheitsrisiken behaftet, die durch die Oeffnung eines Intranets mit der Moeglichkeit zur unberechtigten Manipulation von aussen bedingt sind. Schlussfolgerung: Diese Sicherheitsrisiken koennen durch eine Firewall weitgehend unterbunden werden. Chipkarten wie die Health professional card ermoeglichen eine hohe Sicherheit bei digitaler Signatur und sicherer Authentifikation der Sender und Empfaenger von Daten im Internet. Auch Standards wie Pretty good privacy sind inzwischen fuer sichere e-mails einfach einzusetzen. Wichtige Voraussetzung fuer die Reduktion von Sicherheitsrisiken ist unter Beruecksichtigung der gesetzlichen Vorgaben die exakte Planung aller Aktivitaeten im Internet, bei denen medizinische Patientendaten versandt werden sollen, in einem Team aus Aerzten und Informatikern. (orig.)

  4. [Bernt Ahrenholz : Verweise mit Demonstrativa im Gesprochenen Deutsch...] / Klaus Geyer

    Index Scriptorium Estoniae

    Geyer, Klaus

    2008-01-01

    Arvustus: Ahrenholz, Bernt. Verweise mit Demonstrativa im gesprochenen Deutsch : Grammatik, Zweitspracherwerb und Deutsch als Fremdsprache. Berlin ; New York : de Gruyter, 2007. (Linguistik - Impulse & Tendenzen ; 17)

  5. IMS Security Analysis using Multi-attribute Model

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kai Shuang

    2011-02-01

    Full Text Available IP Multimedia Subsystem (IMS plays as a core platform in next-generation-network architecture, which advocates for an open and inter-operable service infrastructure. However, over the years, not much attention has been paid to the security problem of IMS. The time has come to now address security issues. This paper proposes a multi-attribute stereo model based on X.805 standard, which addresses a comprehensive, top-down, end-to-end perspective for IMS security analysis, classification and assessment. Besides, a detailed threat analysis of IMS is demonstrated and the vulnerability utilized by the threat is also presented.

  6. Doping im Radsport als kollektives Gleichgewicht

    OpenAIRE

    Vöpel, Henning

    2006-01-01

    Der Fall Jan Ullrich hat jüngst bestätigt, was von vielen Experten der Radsportszene schon immer vermutet worden war: Doping im Radsport ist ein flächendeckendes Phänomen. In der sportökonomischen Literatur gibt es verschiedene Modelle, die zeigen, unter welchen Bedingungen Doping eine individuell rationale Strategie sein kann. Formal handelt es sich bei Doping um ein Nash-Gleichgewicht: Wählt mein Konkurrent die Strategie Doping, ist es für mich ebenfalls vorteilhaft zu dopen. Doping ist die...

  7. Authentifizierung von Bio-Milch im Labor

    OpenAIRE

    Molkentin, Joachim

    2008-01-01

    In Deutschland ist die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln in den letzten Jahren stetig gestiegen. So erhöhte sich der Absatz von Bio-Trinkmilch in 2007 im Vergleich zum Vorjahr erneut kräftig um 34 Prozent (ZMP, Bonn) und der Bio-Anteil beträgt inzwischen bei Frischmilch knapp elf Prozent. Aufgrund sporadisch resultierender Lieferengpässe bei Bio-Milch sowie der vorhandenen Handelspreisdifferenz besteht zunehmend ein potenzielles Risiko der Falschdeklaration konventionell erzeugter Milch als Bi...

  8. Was ist los im land der polder?

    OpenAIRE

    Boekestijn, A.J.

    2005-01-01

    Das Nein der Niederländer ist eine Spätfolge der Revolte, die mit dem ermordeten Politiker Pim Fortuyn begann. Europa gilt als zu groß, zu teuer, zu abgehoben. Seit dem Mord an dem populären Politiker Pim Fortuyn finden ausländische Journalisten immer häufiger den Weg in die Niederlande. Es tut sich ja auch einiges im Land der Polder: Ein somalischer Flüchtling, Ayaan Hirsi Ali, liefert unverblümte Kritik am Islam; ein Filmemacher, Theo van Gogh, der zusammen mit ihr „Submission“ drehte, wird...

  9. Randnahe Kopfbolzen im Brückenbau

    OpenAIRE

    Raichle, Jochen

    2015-01-01

    Kopfbolzen stellen ein bewährtes und wirtschaftliches Verbindungsmittel zwischen einem Bauteil aus Stahl und einem Bauteil aus Beton dar. Die randnahen Kopfbolzen weisen gegenüber dem häufigen Fall der randfernen Kopfbolzen einen geringen Abstand der Bolzenachse zur Betonoberfläche auf. Dadurch ergibt sich bei randnahen Kopfbolzen gegenüber randfernen Kopfbolzen ein geändertes Trag- und Ermüdungsverhalten der Verbundfuge, das insbesondere in Hinblick auf Ermüdung und damit der Anwendung im Br...

  10. Modellierung von Anwenderverhalten im Social Semantic Web

    Science.gov (United States)

    Ulbrich, Armin; Höfler, Patrick; Lindstaedt, Stefanie

    Ziel dieses Kapitels ist es, gemeinsame Verwendungsszenarien des Semantic Web und des Social Web zu identifizieren und zu benennen. Dabei wird ein Teilaspekt des Themengebiets im Detail betrachtet: die Nutzung von Services, die Beobachtungen des Verhaltens von Anwendern analysieren, um daraus maschinell interpretierbare Informationen zu erhalten und diese als Modelle zu organisieren. Es werden zunächst einige Eigenschaften und Unterscheidungsmerkmale von Anwenderverhalten und organisierten Modellen dargestellt. Anschließend wird der mögliche wechselseitige Nutzen von Anwenderverhalten und Modellen diskutiert. Den Abschluss bildet eine Betrachtung einiger exemplarischer Software-Services, die heute schon verwendet werden, um Anwenderverhalten in Modelle überzuführen.

  11. Je schneller desto besser? - Zeit im Management

    OpenAIRE

    Staffelbach, B

    2009-01-01

    Obwohl in der Ökonomik relativ wenig thematisiert, ist die «Zeit» für den ökonomischen Erfolg in der heutigen Wirtschaft von entscheidender Bedeutung. Der Schnellere gewinnt den Wettbewerb, nicht der Grössere. Produktiver ist, wer weniger Zeit braucht, und rationalisieren heisst Zeit sparen: Je mehr man gleichzeitig tun kann, desto besser! Wer die Kontrolle über die Zeit hat, hat das Sagen. Im alten Ägypten waren das die Astronomen. Wie wird Zeit in heutigen Organisationen kontrolliert ? D...

  12. Sozialberichterstattung im südlichen Afrika

    OpenAIRE

    Kleebauer, Sabine

    1997-01-01

    "'Transformation' ist zum Schlüsselbegriff der neunziger Jahre geworden. Das Ende des kalten Krieges hat nicht nur in Europa, sondern in weiten Teilen der Welt einschneidende gesellschaftliche Umwälzungen ausgelöst. Im südlichen Afrika waren diese Umwälzungen in ihre Zuspitzung auf den Konflikt zwischen der schwarzen Bevölkerungsmehrheit und der weißen Bevölkerungsminderheit besonders dramatisch. Südafrika mit seinem charismatischen Staatschef Nelson Mandela, und Namibia, die einstige deutsch...

  13. Tendenzen im Internet-Marketing 1995 - 2005

    OpenAIRE

    Fritz, Wolfgang

    2005-01-01

    In diesem Beitrag werden zunächst wichtige Tendenzen im Umfeld des Internet-Marketing dargestellt, wobei ein Schwerpunkt auf den Veränderungen des Konsumentenverhaltens liegt, die das Internet verursacht. Dabei werden ungeprüfte Annahmen aus der Frühphase der Internet-Ökonomie relativiert – etwa jene, wonach das Internet die Kundenloyalität senke und die Konkurrenzintensität erhöhe, was nach neueren empirischen Forschungsergebnissen eine in einigen Branchen falsche und somit keineswegs allgem...

  14. Ertragsteuerrechtliche Behandlung von Umwandlungen im Organkreis

    OpenAIRE

    Choi, Bu Hun

    2010-01-01

    Die ertragsteuerliche Organschaft gehört zu den tradierten Rechtsfiguren im deutschen Steuerrecht. Verpflichtet sich eine Kapitalgesellschaft (Organgesellschaft) durch Abschluss eines Gewinnabführungsvertrages i.S.v. § 291 Abs. 1, 2. Alt. AktG ihren ganzen Gewinn an ein anderes Unternehmen (Organträger) abzuführen und ist der Organträger zum Ausgleich etwaiger Verluste der Organgesellschaft verpflichtet (§ 302 Abs. 1 AktG), so ist unter den weiteren Voraussetzungen der §§ 14 ff. KStG das Eink...

  15. Vertragsverhandlungen um konfigurierbare Produkte im elektronischen Handel

    OpenAIRE

    Hümmer, Wolfgang

    2004-01-01

    Der elektronische Handel über das Internet drängt immer mehr in unser alltägliches Leben. Dabei ist auffällig, dass vor allem einfach zu beschreibende, fertig konfektionierte Güter wie Bücher, CDs oder Elektrogeräte angeboten werden. Komplexe Produkte, wie Automobile, Immobilien, Flugzeuge oder umfangreiche Serviceverträge, sind kaum anzutreffen. Allerdings sind vor allem im zwischenbetrieblichen Bereich hoch konfigurierbare Güter und Dienstleistungen an der Tagesordnung. Es kann festgestellt...

  16. Regionale Versorgung im ambulanten Bereich: Internationale Perspektiven

    OpenAIRE

    Czypionka, Thomas; Titelbach, Gerlinde; Klambauer, Anita

    2012-01-01

    International bestehen große regionale Unterschiede in der ambulanten medizinischen Versorgung. Häufig steht einer hohen Versorgungsdichte im Ballungsraum in vielen Ländern eine regionale Unterversorgung in der Peripherie gegenüber, was eine große Herausforderung darstellt. Dies betrifft nicht nur sich entwickelnde Länder, sondern auch Flächenländer wie Australien und Kanada sowie mittlerweile viele Regionen in Europa. Um die regionale Versorgung zu verbessern, bedarf es staatlicher Maßnahmen...

  17. Das Ende der Geschichte im Internet

    OpenAIRE

    Jochum, Uwe

    2001-01-01

    Gedächtnis muß sich auf Orte verlassen können, an denen sich der Inhalt des zu Merkenden mit einer Stelle im Kontext alles anderen Gewußten verbinden kann. Das gilt zumal für das kulturelle Gedächtnis. Indem das Internet auf diese "lokalistische Struktur von Gedächtnis" verzichten zu können meint, bedroht es die Funktionsfähigkeit des kulturellen Gedächtnisses und damit von Geschichte überhaupt.

  18. Unwilligkeit im nationalen und internationalen Schiedsverfahren

    OpenAIRE

    Häberlein, Thorsten

    2008-01-01

    Die Zügigkeit des Verfahrens ist neben anderen Gründen ein von den Parteien einer Schiedsvereinbarung immer wieder genannter Grund, wieso sie ein Schiedsverfahren einem Verfahren vor einem staatlichen Gericht vorziehen. Die Erwartung zumindest einer Partei wird jedoch nicht selten enttäuscht, wenn sich ein Beteiligter im Verfahren unwillig zeigt. Ein Rechtsstreit kann sich in diesem Fall über viele Jahre hinziehen, selbst wenn die Parteien vereinbart haben, dass das Verfahren zügig durchgefüh...

  19. Genetische Beratung im Bereich der Onkologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Krainer M

    2002-01-01

    Full Text Available Die stürmische Entwicklung der molekularen Genetik hat im letzten Jahrzehnt zu einem besseren Verständnis sporadischer Krebserkankungen geführt und auch die Identifizierung von Risikopatienten für Tumorerkrankungen möglich gemacht. Prädiktive Diagnostik in einem so sensiblen Gebiet wirft einen ganzen Strauß ethischer und psychologischer Probleme auf und ist nicht zuletzt deshalb in einem eigenen Abschnitt des österreichischen Gentechnikgesetzes geregelt. Der folgende Artikel versucht eine Einführung in dieses Gebiet mit seinen ethischen und medizinischen Implikationen.

  20. Investigation of IMS in an IPTV context.

    OpenAIRE

    Gustafsson, Tobias

    2006-01-01

    The trends in todays tele- and datacommunication market point toward using IP for all sorts of service delivery ranging from voice calls to TV. The next natural step in this evolution is to provide the same set of services to the end users independent of the access technology and device used. The IP Multimedia Subsystem (IMS) is an IP based telecommunications platform which targets this and lets the operators develop new services once which can then be used on many different devices. This the...

  1. Gerichtskultur im Ostseeraum : vierter Rechtshistorikertag im Ostseeraum in Greifswald / Marc Liebmann

    Index Scriptorium Estoniae

    Liebmann, Marc

    2006-01-01

    18.-20. 05. 2005. a. toimunud 4. õigusajaloopäevast Greifswaldis, esinesid ka: Toomas Anepaio (Die zahlreichen Gesichter des Gemeindegerichts : die Entwicklung der estnischen Bauerngerichte im 19. Jahrhundert) ja Marju Luts (Der estländische Bauer vor dem höchsten Gericht des Russischen Reiches)

  2. Sozialpsychologische Forschung im Zeitraum von 1977 - 2007: Entwicklungstrends im deutschsprachigen vs. angloamerikanischen Raum

    OpenAIRE

    Schui, Gabriel; Krampen, Günter

    2009-01-01

    Dargestellt werden aktuelle bibliometrische Daten zur Literaturproduktion der Sozialpsychologie, welche die Ergebnisse von Krampen, Schui und Montada(2004) fortschreiben. Die Abbildungen 1 und 2 zeigen die Anteile der gesamten als Sozialpsychologie klassifizierten Literatur (Klassifikationscodes nach APA-Thesaurus,CC=30) sowie ihrer Unterkategorien an der Gesamtliteratur im deutschsprachigen und internationalen Bereich.

  3. BOOK REVIEW: Meilensteine der Astronomie - Von Aristoteles bis Hawking

    Science.gov (United States)

    Duerbeck, H. W.; Hamel, J.

    2006-12-01

    A writer, more specific a writer on the history of astronomy, might from time to time look at the collected document folders with all the research material and reprints, and might wonder: has this been all? Especially at a time when recycling is in vogue? And, perhaps with a request or an invitation to submit something, he or she might consider re-using the material before its definitive disposal. Well, such are my feelings when I looked at Jurgen Hamel's new book Milestones of Astronomy - From Aristoteles to Hawking . A slight chance for survival of medium-sized publishers like Kosmos is to offer popular books, and a title must attract potential buyers: Aristoteles means the "old" times, and as concerns the "mad scientist" of modern times, Stephen Hawking has by now dethroned Einstein. In 1998, Hamel had published a Geschichte der Astronomie - Von den Anfangen bis zur Gegenwart (History of astronomy, from the beginnings to the present), which, of course, he could not simply copy. This time, he selected some stones from his research areas - milestones, touchstones, stumbling blocks in the long road of astronomical evolution - and put them between the covers of his new book. So let us look at these (mile)stones . The reader is informed about Aristoteles on 2 pages, but his medieval interpreter Johannes de Sacrobosco gets 8 pages! Copernicus' life and achievements are described on 9 pages, closely followed by his devotee and translator Rothmann with 8 pages; Copernicus' contemporary, Peter Apian, however, gets about 13! Bessel's and Herschel's lifes and works are described on well-deserved 13 and 15 pages, while the achievements of the two Lucasian professors, Isaac Newton and Stephen Hawking, are just outlined in a single paragraph! Thus, importance is sometimes inversely proportional to text length... But let us become serious now. Why should an active historian outline, for the hundreth time, the life of Copernicus, while there are so many interesting, and often

  4. Poly[bis[μ-1,4-bis(imidazol-1-ylmethylbenzene]dichloridocadmium(II

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Xinliang Hu

    2008-07-01

    Full Text Available The title compound, [CdCl2(C14H14N42]n, has a slightly distorted octahedral coordination geometry, formed by four N atoms from 1,4-bis(imidazol-1-ylmethylbenzene ligands and two Cl atoms, giving a two-dimensional network. The Cd atom lies on a centre of inversion.

  5. Politische Inhalte im Internet: Angebot und Nachfrage politischer Inhalte im World Wide Web am Beispiel von Volksabstimmungen in der Schweiz

    OpenAIRE

    Rademacher, Patrick Horst Josef

    2010-01-01

    Welche Bedeutung kommt dem Internet in der Politikvermittlung zu? Dieser Frage geht Patrick Rademacher nach, indem er untersucht, welche Anbieter politische Inhalte im Internet zur Verfügung stellen, wie sie dabei vorgehen und wie die Struktur der Inhalte beschaffen ist. Darüber hinaus analysiert er, inwiefern die online angebotenen Inhalte auf eine Nachfrage durch die Bürger treffen. Im Untersuchungskontext von Volksabstimmungen in der Schweiz hat der Autor hierfür im Jahr 2008 umfangreiche ...

  6. Trisodium scandium bis­(orthoborate)

    OpenAIRE

    Kunpeng Wang; Jinzhi Fang; Guochun Zhang; Xinyuan Zhang; Jiyong Yao

    2012-01-01

    Single crystals of trisodium scandium bis(orthoborate), Na3Sc(BO3)2, have been obtained by spontaneous crystallization from an Na2O–Sc2O3–B2O3 melt. The crystal structure features a three-dimensional framework composed of planar [BO3]3− groups and distorted ScO6 octahedra with Na atoms in the cavities. The Sc atom occupies a special position (Wyckoff position 2b, site symmetry -1) and of the two Na atoms, one occupies a special position (Wyckoff position 2c, site...

  7. Bis-spirolabdane Diterpenoids from Leonotis nepetaefolia

    OpenAIRE

    Li, Jun; Fronczek, Frank R.; Ferreira, Daneel; Burandt, Charles L.; Setola, Vincent; Roth, Bryan L.; Zjawiony, Jordan K.

    2012-01-01

    Ten new bis-spirolabdane diterpenoids, leonepetaefolins A–E (1, 3, 5, 7, 9) and 15-epi-leonepetaefolins A-E (2, 4, 6, 8, 10), together with eight known labdane diterpenoids (11–18) as well as two known flavonoids apigenin and cirsiliol, were isolated from the leaves of Leonotis nepetaefolia. The structures of the new compounds were determined on the basis of 1D-and 2D-NMR experiments including 1H, 13C, DEPT, 1H-1H COSY, HSQC, HMBC, and NOESY. The absolute configuration of an epimeric mixture ...

  8. A new IMS Seismic Array in Niger

    Science.gov (United States)

    Estabrook, C. H.; Barrientos, S.; Bergsson, B. H.; Boureima, O. A.; Ebeling, C.; Hfaiedh, M.; Soumana, S.; Suarez, G.

    2006-12-01

    The International Monitoring System (IMS) of the Preparatory Commission of the Comprehensive Nuclear Test- Ban Treaty Organization (CTBTO) has built a sixteen element broadband seismic array in southwestern Niger near the town of Torodi. This is the first array to be built in West Africa. The array has a diameter of 6 km (three rings with a central element), contains twelve vertical and four 3-component broadband sensors, all with identical instrument responses (Guralp CMG-3TB broadband sensors, flat to velocity from 100 seconds to 20 Hz). All sensors are deployed at 50 meters depth in boreholes. Many elements have seismic noise characteristics at or below Peterson's Low Noise Model at frequencies higher than 0.5 Hz. The array is autonomous: it is powered entirely by solar power, and transmits data directly to Vienna via VSAT with about a 20 second delay from real time. Data availability is nearly 100% since January 2006. The array is entirely on 2 billion year old granodiorite/tonalite with all of the sensors emplaced within the crystalline rock. A receiver function performs on the data shows a very simple crustal structure with a Moho depth of 38 km. The array is capable of resolving and detecting events with magnitude (mb) less than 3.0 from events in Peru and Indonesia, showing that the array significantly adds to the IMS detection capabilities in the Africa region and world-wide.

  9. VSS BASED SESSION SETUP MECHANISM IN IMS

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Cao Yufei; Liao Jianxin; Qi Qi; Zhu Xiaomin

    2009-01-01

    This paper proposes a novel session setup mechanism in IMS (IP Multimedia Subsystem) by introducing the functional entity termed VSS (Visitor Subscriber Server) which is used to provide registration and location management.The new mechanism aims at improving session setup procedure by a betterment of location management in IMS.Through the use of two-tier subscriber information database constituted by the HSS (Home Subscriber Server) and the VSS,the new mechanism seperates the registration procedure and location management from the S-CSCF (Serving-Call'Session Control Function),and makes them be handled by the VSS.At the same time,the new mechanism updates the signaling procedure of registration and session setup.With VSS based location management.the cost of registeration and session setup procedure as well as the delay of session setup procedure become lower.he cost and delay functious of the new session setup mechanism as well aus the cost function of new registeration are deduced.Then,simulations and analysis verify that the performance of this new mechanism gets the benefit in cost and time.

  10. Interactive MESY-programs (IM-programs)

    International Nuclear Information System (INIS)

    MESY means MEchanical SYstems. The word is an abbreviation for a unique concept comprising the theoretical background, the philosophy and the related code of a programming system for the analysis of mechanical system. The term 'programming system' is used because the system consists of procedures the calls of which can be used to formulate the processes of problem solutions. The concept has been developed since 1966. Two special branches of it are the MESY-ROTRA and the DSS-MESY3 systems, which have now been widely utilized for ten years by and in partnership with KWU and NUCLEN. The core of the second system consists of FORTRAN routines from the MESY3 implementation. The IM-programs, interactive branches, which have been implemented since 1983, are prefabricated MESY3 programs to be used advantageously with workstations. In this context interactive means controlling the computation process from the screen while the process is going on: By answering questions with YES or NO or/and, by choosing control numbers from a menu or/and, by typing numbers or words and names of files as input data, by typing a question mark to display more explaining text, by typing an exclamation mark to accept user input e.g. as suggestions. The reason why the IM-programs are introduced here is not their interactive mode only, but also some characteristic attributes due to the concept. This paper is to make apparent its potential possibilities. (orig.)

  11. Changes and trends in the European and the global market for lubricants; Veraenderungen und Trends im europaeischen und globalen Schmierstoffmarkt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fuchs, M. [Fuchs Petrolub AG (Germany)

    1999-06-01

    Based on current information and a brief analysis of the present situation, the author gives an outlook on long-term trends and perspectives in the global lubricants market and the West-European market. The survey discusses influencing factors in terms of quantities and values expected to play a decisive role in the lubricants markets within the next two decades. (orig./CB) [Deutsch] Im Beitrag wird nach der Darstellung der heutigen Gegebenheiten der globalen und westeuropaeischen Schmierstoffmaerkte nach den langfristigen Perspektiven und Trends gefragt. Dabei werden an die mengen- und wertmaessigen Einflussfaktoren betrachtet, die das Schmierstoffgeschaeft in der Welt und in Westeuropa in den naechsten 10 bis 20 Jahren bestimmen werden. (orig./RHM)

  12. Der plötzliche Tod 15- bis 35-Jähriger aufgrund hypertropher Kardiomyopathie im rechtsmedizinischen Obduktionsgut Berlin

    OpenAIRE

    Burdack, Diana

    2010-01-01

    As cause of the „sudden (cardiac-) death“ within younger dead (≤ 35 years), it is more and more the hypertrophic cardiomypathy, an autosomal-dominant transmitted group of disease, to be discussed as a reason of death. Responsible are mutations of at least eleven different genes, which lead to changes of the sarkomeres and therefore to cardiac dysfunction. The risk to die of a sudden cardiac death of all patients with hypertrophic cardiomyopathy is estimated at 1% per year [8, 13]. Most of the...

  13. Ein Abriss der frühmerowingerzeitlichen Entwicklung im mitteleren Donauraum bis zum Anfang des 6. Jahrhunderts

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Tejral, Jaroslav

    Bonn : Habelt, 2008 - (Bemmann, J.; Schmauder, M.), s. 249-283 ISBN 978-3-7749-3593-8. - (Kolloquien zur Vor- und Frühgeschichte. 11). [Kulturwandel in Mitteleuropa. Langobarden - Awaren - Slaven. Bonn (DE), 25.02.2008-28.02.2008] Institutional research plan: CEZ:AV0Z80010507 Keywords : Early Merovingian Period * Middle Danube Region * Late Antiquity (east Germans, Longobards) Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  14. Von Baudenkmälern zu Baudenkmalen: Die Entwicklung des Denkmalrechts im Land Berlin von 1949 bis heute

    NARCIS (Netherlands)

    Nellessen, D.

    2009-01-01

    This thesis “From Historical Buildings to Listed Landmarks – The Development of Heritage Legislation in the State of Berlin from 1949 to the Present Day” outlines the material progress of preservation provisions with reference to the building regulations for Berlin enacted in 1958, 1966 and 1971, al

  15. Von Baudenkmälern zu Baudenkmalen: Die Entwicklung des Denkmalrechts im Land Berlin von 1949 bis heute

    OpenAIRE

    Nellessen, D.

    2009-01-01

    This thesis “From Historical Buildings to Listed Landmarks – The Development of Heritage Legislation in the State of Berlin from 1949 to the Present Day” outlines the material progress of preservation provisions with reference to the building regulations for Berlin enacted in 1958, 1966 and 1971, along with the 1977 and 1995 acts for the preservation of historic buildings and monuments. The literature on the subject, available in the form of comments on legislation and essays, is concerned so...

  16. Schulidee: Weiblichkeit. Höhere Mädchenschulen im Königreich Württemberg 1806 bis 1918

    OpenAIRE

    De la Roi-Frey, Karin

    2004-01-01

    Ob sie nun höhere Töchterschulen waren und blieben oder ab 1877 als höhere Mädchenschulen staatlich anerkannt wurden: Sie hatten alle das Ziel, den Schülerinnen eine "höhere", über das Volksschulniveau hinausgehende Bildung (ohne jegliche Berechtigung) zu vermitteln und sie auf ihre "Bestimmung" als Ehe-, Hausfrau und Mutter vorzubereiten. Diesem Idealbild aber trat spätestens Mitte des 19. Jahrhunderts die Realität des weiblichen Lebens entgegen. Das Lösungsmodell "Bräutigam" verlor an Tragk...

  17. Natural gas qualities in the Southern Permian basin; Die Erdgasqualitaeten im suedlichen Permbecken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerling, P.; Kockel, F. [BGR, Hannover (Germany); Lokhorst, A.; Geluk, M.C. [TNO, Haarlem (Netherlands); Nicholson, R.A. [British Geological Survey, Nottingham (United Kingdom); Laier, T. [Danmarks og Groenlands Geologiske Undersoegelse, Kopenhagen (Denmark); Pokorski, J. [Panstwowy Instytut Geologiczny, Warsaw (Poland)

    1998-12-31

    Daten. Ziele dieser `Erdgas-Inventur` waren, die Gasqualitaeten in ihrer raeumlichen Verteilung von der suedlichen Nordsee im Westen bis nahezu an die Ostgrenze Polens darzustellen, sie genetisch zu charakterisieren und eine Beziehung zu den geologischen Rahmenbedingungen herzustellen. (orig.)

  18. BIS Handbook: An Organizational Manual & Directory. Revised Edition.

    Science.gov (United States)

    Association of Coll. and Research Libraries, Chicago, IL. Bibliographic Instruction Section.

    This handbook was prepared for the officers and committee members of the ACRL (Association of College and Research Libraries) Bibliographic Instruction Section (BIS). Introductory material by Mimi Dudley and James W. Hart traces the history of bibliographic instruction (BI) and the development of BIS. Following a brief discussion of how to get…

  19. Synthesis, spectral and structural properties of bis-imidazoline selones

    Indian Academy of Sciences (India)

    Arruri Sathyanarayana; Katam Srinivas; Anindita Mandal; Saswati Gharami; Ganesan Prabusankar

    2014-09-01

    New biphenyl derivatives of bis-imidazoline selones were synthesized in good yield and characterized by multinuclear (1D and 2D) NMR and UV-vis studies. The solid state structures of bis-imidazoline selones were further confirmed by single crystal X ray diffraction technique.

  20. Accelerated optical holographic recording using bis-DNO

    DEFF Research Database (Denmark)

    Rasmussen, Palle H.; Ramanujam, P.S.; Hvilsted, Søren;

    1999-01-01

    The design, synthesis and optical holographic recording properties of bis-DNO are reported. Bis-DNO is composed of two identical azobenzene oligoornithine segments (DNO) connected via a dipeptide linker. The two segments were assembled in a parallel fashion at the two amino groups of the dipeptid...

  1. Bis-perfluoroalkylation of aromatic compounds with sodium perfluoroalkanesulfinates

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    LIU, Jin-Tao(刘金涛); LU, He-Jun(吕贺军)

    2000-01-01

    Bis-perfluoroalkylation of aromatic compounds such as dimethoxybenzenes (2,4,6), anisole (8), pyridine (10) and quinoline (13) was accomplished by reaction with excess sodium perfluoroalkanesulfinates, RFSO2Na (1), in the presence of Mn(OAc)3·2H2O under mild conditions. The reaction provides a facile method for the synthesis of bis-perfluoroalkylated aromatic compounds.

  2. One pot synthesis of bis-silicon-bridged stilbene derivatives

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2007-01-01

    Bis-silicon-bridged stilbene derivatives were synthesized in a modified procedure that combined the preparation of bis[2-(silyl)phenyl]acetylene and its intrmolecular reductive cyclization in one pot. The results indicated that the one pot approach produced target products in a comparable yield to that of the two-step method reported previously.

  3. Expansion organs in the A/C refrigerating cycle of R744 (CO{sub 2}); Einsatz von Expansionsorgane im A/C Kaeltekreislauf mit R744 (CO{sub 2})

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Robin, J.J.; Blauth, C.; Winterstein, R. [Otto Egelhof GmbH and Co. KG, Fellbach (Germany)

    2003-07-01

    The boundary conditions for R744 air conditioners are the same as for R134a air conditioners: Compressor speed (950-9500 rpm), oil concentration in the refrigerant, air flow rate on the outside heat exchanger, installation in the engine compartment (high temperature, vibrations, etc.), varying seasonal or geographic climate conditions both in steady operation and during starting or shutoff. Next to the compressor and its control system, the expansion organ is a key element. This contribution describes the constructional and functional characteristics of different expansion organs and their control characteristics. Compressor control is left out of account although it interacts with the expansion valve control system. (orig.) [German] CO{sub 2}-Klimaaalagen fuer die Fahrzeugklimatisierung unterliegen bezueglich der vorhandenen Einsatzbedingungen im Fahrzeug wie auch bezueglich der klimatischen Randbedingungen den gleichen Anforderungen wie herkoemmliche R134a-Anlagen. Wichtige fahrzeugspezifische variable Bedingungen sind u.a.: Verdichterdrehzahl (950 bis 9500 UPM), Oelanteil im Kaeltemittel, Luftgeschwindigkeit am Aussenwaermetauscher, Einbau im Motorraum (Umgebungstemperaturen, Vibrationen...) Unterschiedliche saisonale und/oder geografische Klimata im stationaeren Betrieb einerseits sowie in der Start- und Abkuehlphase des PKW im instationaeren Betrieb andererseits bedingen stark variierende Verdampferlasten. R744-Anlagen sind demnach den gegenwaertigen R134a-Anlagen hinsichtlich Abkuehldynamik, Leistung und Regelbarkeit gegenueberzustellen. Neben dem Verdichter und dessen Regelung spielt das Expansionsorgan eine entscheidende Rolle. Gegenstand der folgenden Eroerterung ist die Beschreibung konstruktiver und funktionaler Charakteristika unterschiedlicher Expansionsorgane sowie deren jeweilige Regelcharakteristik. Es wird nicht auf die Verdichterregelung naeher eingegangen, obwohl diese mit der Expansionsventilregelung interagiert. (orig.)

  4. Pulsed EPR studies of bis imidazole heme a

    International Nuclear Information System (INIS)

    Electron spin echo studies have been performed on the model compound for cytochrome a, bis imidazole heme a, and the results compared with those obtained for bis imidazole protoheme and for cytochrome a. The 14N coupling with the iron in the heme a model compound, as obtained from a study of the nuclear modulation effect, is comparable with that seen for the bis imidazole complex of protoheme. The magnetic field dependence of the linear electric field effect is essentially the same in both bis imidazole complexes, but is markedly different from that observed for cytochrome a. Thus the odd field component of the crystal field in bis imid heme a is different from that in cytochrome a. (author)

  5. The future of the IMS Learning Design specification: a critical look

    OpenAIRE

    Sloep, Peter

    2009-01-01

    P. B. Sloep (2009). The future of the IMS Learning Design specification: a critical look. Presentation at the IMS Learning Design seminar 'The future of IMS Learning Design'. December, 10, 2009, Wollongong, Australia: University of Wollongong.

  6. Functional Overview of SWRL/IMS Version 3.

    Science.gov (United States)

    McManus, John F.

    Version 3 of the Southwest Regional Laboratory's (SWRL) Instructional Management System (IMS) is a fully automated system which accepts pupil criterion exercises from remote sites and returns various reports to the same location. This paper briefly describes the SWRL/IMS system design and functional characteristics. The instructional system…

  7. OPSN: The IMS COMSYS 1 and 2 Data Preprocessing System.

    Science.gov (United States)

    Yu, John

    The Instructional Management System (IMS) developed by the Southwest Regional Laboratory (SWRL) processes student and teacher-generated data through the use of an optical scanner that produces a magnetic tape (Scan Tape) for input to IMS. A series of computer routines, OPSN, preprocesses the Scan Tape and prepares the data for transmission to the…

  8. [Einheit und Vielfalt in der Rechtsgeschichte im Ostseeraum] / Marelle Leppik

    Index Scriptorium Estoniae

    Leppik, Marelle

    2013-01-01

    Arvustus: Einheit und Vielfalt in der Rechtsgeschichte im Ostseeraum. Unity and plurality in the legal history of the Baltic Sea area Sechster Rechtshistorikertag im Ostseeraum, 3.-5. Juni 2010 Tartu (Estland) / Riga (Lettland9. Hrsg. von Marju Luts-Sootak, Sanita Osipova und Frank L. Schäfer. (Rechtshistorische Reihe, Bd. 428.) Land. Frankfurt am Main u. a. 2012

  9. Exportar las imágenes desde DBSWIN

    OpenAIRE

    Llena Puy, María Carmen; Forner Navarro, Leopoldo

    2012-01-01

    Se describen los pasos a seguir para exportar, a formatos estandar en las presentaciones, de las imágenes almacenadas en el programa DBSWIN que es el programa informático con el que se manejan las imágenes obtenidas con el sistema VistaScan

  10. A Model-Based Resilience Analysis for IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Somia Natouri

    2014-03-01

    Full Text Available IMS (IP Multimedia Subsystem has become the basis of fixed-mobile convergence for telecommunication operators. Compared to previous networks, IMS presents huge advantages, especially in terms of its ability to offer all types of services (voice and data. Nevertheless, with these advantages comes a whole new package of resilience (dependability & security challenge, e.g., attacks, human mistakes, large scale disasters, etc. In this paper, we provide an overview on the state of research in the field of IMS resilience. We propose a two-dimensional tree-based taxonomy of IMS resilience challenges. This taxonomy considers unique features of IMS such as the layered architecture. We also classify the existing countermeasures into eight classes. We identify the resilience objectives of these countermeasures and analyze their applicability and efficiency on challenge families. 

  11. Measurements for monitoring ground motion resulting from mining operations in the Rhenish brown coal district; Messungen zur Ueberwachung von bergbaubedingten Bodenbewegungen im rheinischen Braunkohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duddek, H.; Schaefer, W. [Rheinbraun AG, Koeln (Germany)

    1996-12-31

    Coal mining in the Rhenish brown coal district resulted in loose rock slopes with a total height of more than 350 m. Mining operations caused ground motion in open-cast mines, in the slopes and in the region ahead of the face. Internal dumping caused motions of the floors, the overburden tip and te slopes of the open-cast mines. The deformations were measured by different methods, and the evaluations are presented here. As examples, permanent monitoring of a slope using the GEOROBOT measuring system and continuous subsidence measurements in an overburdan dump by means of hydrostatic measuring systems are presented. GEOROBOT ensures quasi-continuous measurements of slope motion with an error of 5-7 mm. Hydrostatic measuring systems on the basis of pressure sensors were developed for measurements of single overburden dump strata and the overburden dump basis during dumping. (orig.) [Deutsch] In den rheinischen Braunkohlentagebauen entstehen Lockergesteinsboeschungen mit Gesamthoehen von mehr als 350 m. Die Gewinnungstaetigkeiten verursachen Entlastungsbewegungen im Tagebau, in den Boeschungen und im Tagebauvorfeld. Die Innenverkippung fuehrt erneut zu Bodenbewegungen im Liegenden, im Kippenkoerper und im Bereich der Tagebauraender. Die auftretenden Deformationen werden mit verschiedenen Messverfahren erfasst, ausgewertet und dargestellt. Beispielhaft werden die permanente Ueberwachung einer Boeschung mittels des automatischen Messsystems GEOROBOT und kontinuierliche Setzungsmessungen in einer Tagebaukippe mit hydrostatischen Messsystemen vorgestellt. Mit GEOROBOT werden quasi kontinuierlich Boeschungsbewegungsmessungen mit einer Genauigkeit von {+-}5 bis 7 mm durchgefuehrt. Auf der Basis von Drucksensoren wurden hydrostatische Messsysteme konzipiert, mit denen Setzungen einzelner Kippscheiben und der Kippenbasis waehrend des Kippenaufbaues ermittelt werden. (orig.)

  12. Register zur verzahnten Nachsorge von ICD-Patienten durch Home Monitoring: Erfahrungen mit den ersten Patienten im 1-Jahres-Follow-up

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Perings SM

    2008-01-01

    Full Text Available Das sogenannte Home Monitoring (HM bietet niedergelassenen Kardiologen (NK und implantierenden Zentren (IZ für elektrotherapeutische Systeme wie Herzschrittmacher und implantierbare Kardioverter-Defibrillatoren (ICD die Möglichkeit, via Internet parallel Zugriff auf Nachsorgedaten gemeinsamer Patienten (P zu nehmen, ohne dass der P physisch anwesend sein muss. Auf dem Boden dieses Prinzips einer verzahnten Nachsorge (VZ von niedergelassenen Kardiologen und implantierenden Zentren mittels Home Monitoring wurden erstmals in Deutschland im Rahmen einer Studie Patienten eingeschlossen und über einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten in Hinblick auf folgende Zielparameter nachbeobachtet: (1 Häufigkeit der Nachsorge beim NK/IZ; (2 Dauer der Nachsorge beim NK/IZ; (3 Häufigkeit der Konsultationen zwischen NK/IZ; (4 Kosten für die Krankenversicherung und den P. Wir berichten über die ersten 19 P, bei denen die Indikation zur ICD-Implantation durch den NK gestellt und ein ICD mit HM-Option im IZ implantiert wurde. Das durchschnittliche Alter betrug 61 ± 9 Jahre, die Auswurffraktion (EF 32 ± 12 %. Bei allen P konnten die Implantatdaten über das Internet, sowohl beim NK als auch im IZ, problemlos abgefragt werden. Die Nachsorgen beim NK wurden routinemäßig alle 3 Monate durchgeführt. Die Dauer der Nachsorge betrug 10 ± 6 Minuten. Im IZ war keine Nachsorge notwendig. Es wurden 2 Konsultationen zwischen NK und IZ mit einer Dauer von 6 bzw. 8 Minuten durchgeführt. Insgesamt konnte erstmals erfolgreich eine verzahnte Nachsorge zwischen NK und IZ mit Reduktion der Nachsorge von ICD-P im IZ durch HM gezeigt werden.

  13. Bis(μ-bis{[4-(2-pyridylpyrimidin-2-yl]sulfanyl}methanedisilver(I bis(perchlorate

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hai-Bin Zhu

    2010-12-01

    Full Text Available In the macrocyclic centrosymmetric dinuclear complex, [Ag2(C19H14N6S22](ClO42, the AgI atom, bis{[4-(2-pyridylpyrimidin-2-yl]sulfanyl}methane (2-bppt ligand and perchlorate anion each lie on a twofold rotation axis. The 2-bppt ligand chelates two four-coordinated AgI atoms through its two bipyridine-like arms. The O atoms of the perchlorate anion are disordered each over two positions of equal occupancy. Adjacent complex molecules are linked by π–π interactions between the pyridine and pyrimidine rings [centroid–centroid distance = 3.663 (8 Å].

  14. Die Wirkung von Kundenbindungsmaßnahmen auf das Einkaufsverhalten im Einzelhandel: Treueprogramme versus Kundenkarten im deutschen Lebensmitteleinzelhandel

    OpenAIRE

    Ziehe, Nikola; Stoll, Raina

    2010-01-01

    Die vorliegende empirische Studie soll zeigen, wie sich Bonusprogramme, speziell Treueprogramme und Kundenkarten, auf das Einkaufsverhalten von Konsumenten im deutschen Lebensmitteleinzelhandel auswirken. Die Studie wurde von Bachelorstudenten des Studiengangs Business Administration der Fachhochschule Düsseldorf durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie beruhen auf zwei verschiedenen Untersuchungsteilen: Einerseits hat eine mündliche Befragung der Konsumenten im Lebensmitteleinzelhandelsgeschä...

  15. An IMS testbed for SIP applications

    DEFF Research Database (Denmark)

    Caba, Cosmin Marius; Soler, José

    2013-01-01

    The paper presents the design and implementation of an emulation platform for the IP Multimedia Subsystem. The SIP Servlet API v1.1 has been used to implement the final system. The purpose of the emulation is to offer to IMS service developers an environment where they can integrate development......, deployment and testing of their SIP applications in a single platform, easy to setup and maintain. The emulation platform offers the possibility of configuring network triggers (e.g. initial Filter Criteria and Service Point Triggers) through a web interface, and executing complex test scenarios according to...... the configuration. The result is ideal to introduce telecommunication students to service development, testing and deployment in a user friendly environment....

  16. FUNKTIONSLOGIK TERRORISTISCHER PROPAGANDA IM BEWEGTEN BILD

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Christoph

    2015-09-01

    Full Text Available Die Medienfront ist heute ein wichtiger Kriegsschauplatz, den viele neben Land, Wasser und Luft für gleich wichtig halten. Terroristen fühlen sich in sozialen Medien wohler als man denken könnte. Im Netz können sie die asymmetrische Kräfteverteilung überwinden, die sie in der offenen Feldschlacht unterlegen sein ließe. Terroristen machen sich das Bild zur Waffe und produzieren erst durch die Positionierung an der Medienfront Sinn in ihren Taten. Ohne ein Bekennerschreiben, ein Abschiedsvideo des Attentäters oder ein letztes Posting im sozialen Netzwerk wäre ein Bombenanschlag nichts als ein Kapitalverbrechen. Durch die terroristische Kommunikationsstrategie wird das Verbrechen erst zum terroristischen Akt. Das ist die theoretische Grundannahme dieses Aufsatzes. Ohne Medienberichterstattung könnten terroristische Organisationen nicht existieren. Durch die Entwicklung des Web 2.0 und insbesondere sozialer Medien kommen terroristische Organisationen heutzutage aber ganz ohne das Verschicken von Videotapes an Fernsehsender aus. Durch YouTube und andere Kanäle, können sie die Adressaten ihrer Botschaften direkt und ohne zwischengeschaltete Journalistinnen und Journalisten erreichen. So ist es nicht erstaunlich, dass terroristische Organisationen sich eine gewisse Expertise im Umgang mit sozialen Medien zugelegt haben. Al-Qaida hat seine eigene Medienabteilung, auch die kolumbianischen FARC arbeiten sehr professionell und welchen Einfluss der Islamische Staat im Internet ausübt ist inzwischen bereits Gegenstand einiger Reportagen und Untersuchungen geworden. Die diesem Aufsatz zugrundeliegende Arbeit hat sich mit neun verschiedenen Videos aus dem Umfeld von al-Qaida, der IRA und der FARC beschäftigt und versucht, aus dem analytischen Vergleich dieser Videos Rückschlüsse über terroristische Medienmacher und die terroristischen Organisationen selbst zu ziehen. Wie schnell und suggestiv die Videos arbeiten, ist etwa davon abh

  17. Die Biochemie der Hormone im weiblichen Organismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber DM

    1999-01-01

    Full Text Available Das Fach der Frauenheilkunde unterliegt derzeit insofern einem Wandel, als das Verständnis der biochemischen Vorgänge in unserem Körper einen zentralen Stellenwert einnehmen wird. Das Rationale wird auch sein, daß die Hormone des Eierstocks nicht nur essentiell für die Reproduktion sind, sondern auch in zahlreiche extragenitale Funktionen entscheidend involviert sind. Erst durch das Verstehen und Erkennen der biochemischen Schritte im Zusammenhang mit den Sexualsteroiden wird es möglich sein, zahlreiche Erkrankungen in ihrer Ursache richtig zu erkennen und auch dementsprechend zu therapieren. Der Frauenarzt von morgen wird mit biochemischem Wissen intensiv vertraut sein müssen.

  18. Mitbestimmung im Unternehmensvergleich: ein Konzept zur Messung des Einflusspotenzials der Arbeitnehmervertreter im mitbestimmten Aufsichtsrat

    OpenAIRE

    Höpner, Martin; Müllenborn, Tim

    2010-01-01

    In diesem Beitrag schlagen wir einen Index zum Einflusspotenzial der Arbeitnehmervertreter im mitbestimmten Aufsichtsrat vor, der sich aus der Addition von fünf Dummy- Variablen ergibt. Von einem hohen Einflusspotenzial der Arbeitnehmervertreter wird ausgegangen, wenn (1) der Aufsichtsrat hälftig mit Arbeitnehmervertretern besetzt ist, (2) der Aufsichtsrat über ein neutrales Mitglied zur Auflösung von Pattsituationen verfügt, (3) der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende unternehmensexter...

  19. Einfluss von frequenten Wechselstromimpulsen im Wurzelkanal auf das periapikale Gewebe - eine in vivo Untersuchung im Tierversuch

    OpenAIRE

    Dolinaj, Jana

    2007-01-01

    Der Bedarf nach schnellen, schmerzarmen und erfolgreichen Wurzelkanalbehandlungen steigt. Einer der wichtigsten Parameter, der über den Erfolg oder Misserfolg einer Wurzelkanalbehandlung entscheidet, ist die vollständige Entfernung der Bakterien und Gewebereste aus dem Wurzelkanal. In der vorliegenden Studie sollte an Hand einer tierexperimentellen in vivo Untersuchung gezeigt werden, in wie weit die Abgabe eines Stromimpulses zu einer Veränderung des Weichgewebes im Kanal und am Periape...

  20. Konservierende Bodenbearbeitung im Ökolandbau - Analyse einer Verfahrenstechnik im Kontext der Bodenfruchtbarkeit

    OpenAIRE

    Wilhelm, Birgit

    2010-01-01

    Trotz der unmittelbaren Abhängigkeit vom Boden gehört die heutige moderne Landwirtschaft weltweit zu den Hauptverursachern von Bodendegradation. Der Erhalt der Bodenfruchtbarkeit und die Förderung der Bodengesundheit waren eine der wichtigsten Zielsetzungen bei der Gründung der Ökologischen Landbaubewegung. Anhand von vier Methoden (Literaturrecherche, Feldversuch, Umfrage und Experteninterviews) werden die unterschiedlichen Aspekte der konservierenden Bodenbearbeitung im Ökolandbau erfasst, ...

  1. Pädagogik als Selbstbezug im Fremdbezug - Ideengeschichtliche Theoriefiguren im Diskurs der Moderne

    OpenAIRE

    Witsch, Monika

    2010-01-01

    Die Ausweisung der Pädagogik als Selbstbezug im Fremdbezug verweist auf einen Grunddualismus inmitten derer die Menschheitsgeschichte generell verankert ist: die Stellung des Menschen zwischen Bindung an Natur und Befreiung aus Natur, zwischen Bindung an Kultur und Befreiung aus Kultur. Die Menschheitsgeschichte als Kampf mit den Natur- und Kulturbindungen zu lesen, gehorcht dabei kei­ner fortschrittsideologischen Lesart, sondern sucht vielmehr formale Kriterien der Beschreibung. Dass diese j...

  2. Aktive Rezipienten im ostdeutschen Systemwandel, Eine qualitative Leserbriefstudie im Zeitraum 1989 - 1991

    OpenAIRE

    Baldauf-Himmelmann, Oda

    2009-01-01

    Die Arbeit untersucht das Phänomen einer bemerkenswerten "Schreibinitiative" ostdeutscher Rezipienten im Systemumbruch zwischen Oktober 1989 und Dezember 1991. Hunderttausende Briefe wurden in dieser Zeit an bisher staatstragende Medien, wie z.B. die Tageszeitungen "Neues Deutschland" (Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands - SED), oder auch die "junge Welt" (Zentralorgan der Freien Deutschen Jugend - FDJ) sowie an den Deutschen Fernseh- und Rundfunk der DDR...

  3. Die Pluralbildung im Deutschen - ein Versuch im Rahmen der Optimalitätstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wegener, Heide

    1999-01-01

    Full Text Available Die Pluralbildung im Deutschen ist nicht chaotisch, aber komplex. Unabhängig davon, ob man für die Pluralbildung Regeln, Schemata oder die Wortstruktur als Erklärungsmodell benutzt, bleibt die Tatsache einer beachtlichen Zahl miteinander konkurrierender Formen zu erklären. Dies gilt schon deshalb, weil die Variation unter den Pluralformen wohl mit dazu beiträgt, dass trotz der Arbeiten von Mugdan 1977 und Köpcke 1987, 1993, der klaren Darstellung des Pluralsystems in vielen Grammatiken, z.B. Eisenberg 1986, 1989, 1998 noch immer bisweilen die Meinung besteht, die Pluralbildung im Deutschen sei arbiträr.Es soll gezeigt werden, dass das Pluralsystem des Deutschen nach Beschränkungen aufgebaut ist, die morphologischer und silbenphonologischer Natur sind und sich im Rahmen der Optimalitätstheorie (OT beschreiben lassen. Die OT nimmt an, dass Wortformen universalen Beschränkungen (Constraints unterliegen, und dass diese prinzipiell verletzbar sind. Ich werde zunächst die für die Pluralbildung relevanten Beschränkungen definieren, dann an heimischen Pluralformen und -varianten ihr Zusammenwirken zeigen und schließlich den Assimilationsprozess von Fremdwörtern mit Hilfe dieser Beschränkungen und der Beschränkungshierarchien zu erklären versuchen. Daran werden schließlich Überlegungen zu Verarbeitung und Lernbarkeit der Pluralformen geknüpft.

  4. Atomic layer deposition of molybdenum oxide using bis(tert-butylimido)bis(dimethylamido) molybdenum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bertuch, Adam, E-mail: abertuch@ultratech.com; Sundaram, Ganesh [Ultratech/Cambridge NanoTech, 130 Turner Street, Waltham, Massachusetts 02453 (United States); Saly, Mark; Moser, Daniel; Kanjolia, Ravi [SAFC Hitech, 1429 Hilldale Avenue, Haverhill, Massachusetts 01832 (United States)

    2014-01-15

    Molybdenum trioxide films have been deposited using thermal atomic layer deposition techniques with bis(tert-butylimido)bis(dimethylamido)molybdenum. Films were deposited at temperatures from 100 to 300 °C using ozone as the oxidant for the process. The Mo precursor was evaluated for thermal stability and volatility using thermogravimetric analysis and static vapor pressure measurements. Film properties were evaluated with ellipsometry, x-ray photoelectron spectroscopy, secondary ion mass spectroscopy, and secondary electron microscopy. The growth rate per cycle was determined to extend from 0.3 to 2.4 Å/cycle with <4% nonuniformity (1-sigma) with-in-wafer across a 150 mm wafer for the investigated temperature range.

  5. trans-Bis[1,2-bis(dimethylphosphinoethane]bromidonitrosyltungsten(0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nataša Avramović

    2008-01-01

    Full Text Available The crystal structure of the title compound, [WBr(NO(C6H16P22], reveals a distorted octahedral geometry around the W centre. The W atom lies on a special position at an inversion centre (the Br and NO ligands are equally disordered. The bis(dimethylphosphinoethane ligand is also severely disordered (site occupancy factors 0.52 and 0.48. This is the first structure of a tungsten species with nitrosyl and bromide ligands.

  6. Molybdenum (VI) Bis(imidoaryl) Complexes Containing the Bis (amonimethyl)aryl 'Pincer' Ligand

    NARCIS (Netherlands)

    Koten, G. van; Brandts, J.A.M.; Gossage, R.A.; Boersma, J.; Spek, A.L.

    1999-01-01

    The synthesis and characterization of new, five-coordinate molybdenum bis(imido) chloride complexes [MoCl(NCN)(N-t-Bu)2] (2) and [MoCl(2-C,N-NCN)(NAr)2] (3) and the methylated derivative [Mo(2-C,N-NCN)(Me)(NAr)2] (5) (NCN = [C6H3(CH2NMe2)2-2,6]-, Ar = C6H3-i-Pr2-2,6) are reported. Compounds 3 and 5

  7. Pathological changes of the hypopharynx in the focus of imaging; Pathologische Veraenderungen des Hypopharynx im Brennpunkt der Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nemec, S.F.; Noebauer-Huhmann, I.M.; Krestan, C.R.; Fruehwald, J.; Peloschek, P.; Herneth, A.M.; Czerny, C. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Medizinische Universitaet Wien, Klinische Abteilung fuer Neuroradiologie und muskuloskelettale Radiologie, Wien (Austria); Formanek, M. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, Wien (Austria)

    2009-01-15

    The spectrum of pathological changes in anatomical sections of the hypopharynx ranges from benign pathologies to hypopharyngeal carcinoma. Beside the clinical status and the endoscopic evaluation performed by ear, nose and throat specialists, imaging techniques play an important role in pre-therapeutic and post-therapeutic diagnostics and in the follow-up of pharyngeal disease patterns, especially for malignant lesions. A conventional x-ray swallow examination, contrast-enhanced multidetector computed tomography (MDCT) and magnetic resonance imaging (MRI), as well as positron emission tomography (PET) and positron emission tomography computed tomography (PET-CT) are applied depending on the medical question and disease. Especially in radiological oncology, it is extremely important in regions which are clinically difficult to assess to determine the exact localization and extent of hypopharyngeal pathologies to plan the optimal therapy for the patient. This article demonstrates the radiological appearance of pathological changes of the hypopharynx and discusses in particular the hypopharynx carcinoma in the focus of pre-therapeutic and post-therapeutic imaging. (orig.) [German] Das Spektrum pathologischer Veraenderungen in den anatomischen Sektionen des Hypopharynx erstreckt sich von benignen Pathologien bis zum Hypopharynxkarzinom (CA). Neben dem klinischen Befund und einer endoskopischen Abklaerung durch den Hals-Nasen-Ohren-Arzt kommt den bildgebenden Verfahren im Rahmen der prae- und posttherapeutischen Diagnostik sowie im Follow-up hypopharyngealer Krankheitsbilder, insbesondere bei boesartigen Veraenderungen, eine entscheidende Rolle zu. Die konventionelle Roentgenschluckuntersuchung sowie die kontrastmittelverstaerkte Multidetektorcomputertomographie (MDCT) und Magnetresonanztomographie (MRT) und auch die Positronenemissionstomographie (PET) und Positronenemissionstomographie-Computertomographie (PET-CT) kommen hier je nach Fragestellung bzw. Krankheitsbild

  8. SIMULACIJA TEHNOLOGIJE NADZORA NAD GLOBINO ANESTEZIJE- BIS MONITOR

    OpenAIRE

    Kaučič, Vlasta

    2010-01-01

    V diplomskem delu smo izdelali simulacijsko okolje za predstavitev tehnologije nadzora nad globino anestezije. Preverili smo ali so obstoječi simulatorji ustrezni za simulacijo BIS monitorja. Na svetovnem spletu smo poiskali vsebine v obliki računalniških simulatorjev, ki obravnavajo tehnologijo BIS monitoringa in se osredotočili na ključne učne točke. Diplomsko delo tako predstavlja učbenik za uporabo simulacije tehnologije nadzora nad globino anestezije. Monitor BIS je nev...

  9. High pressure synthesis of BiS2

    DEFF Research Database (Denmark)

    Søndergaard-Pedersen, Simone; Nielsen, Morten Bormann; Bremholm, Martin

    possibilities of using high pressure synthesis to discover new phases in the Bi-S binary system were investigated as early as the 1960’s.4 The research led to discovery of a compound with BiS2 stoichiometry, but no structure solution of BiS2 was reported. A reason behind making this new phase is to study the...... contains Bi atoms in distorted square-based pyramidal coordination to five surrounding sulfur atoms. The results will be displayed together with a comparison to other metal dichalcogenide compounds. Experimental details and physical properties will also be presented together with theoretical calculations...

  10. Mono- and bis-thiazolium salts have potent antimalarial activity.

    Science.gov (United States)

    Hamzé, Abdallah; Rubi, Eric; Arnal, Pascal; Boisbrun, Michel; Carcel, Carole; Salom-Roig, Xavier; Maynadier, Marjorie; Wein, Sharon; Vial, Henri; Calas, Michèle

    2005-05-19

    Three new series comprising 24 novel cationic choline analogues and consisting of mono- or bis (N or C-5-duplicated) thiazolium salts have been synthesized. Bis-thiazolium salts showed potent antimalarial activity (much superior to monothiazoliums). Among them, bis-thiazolium salts 12 and 13 exhibited IC(50) values of 2.25 nM and 0.65 nM, respectively, against P. falciparum in vitro. These compounds also demonstrated good in vivo activity (ED(50)

  11. Bis-naphtho-γ-pyrones from Fungi and Their Bioactivities

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Shiqiong Lu

    2014-05-01

    Full Text Available Bis-naphtho-γ-pyrones are an important group of aromatic polyketides derived from fungi. They have a variety of biological activities including cytotoxic, antitumor, antimicrobial, tyrosine kinase and HIV-1 integrase inhibition properties, demonstrating their potential applications in medicine and agriculture. At least 59 bis-naphtho-γ-pyrones from fungi have been reported in the past few decades. This mini-review aims to briefly summarize their occurrence, biosynthesis, and structure, as well as their biological activities. Some considerations regarding to synthesis, production, and medicinal and agricultural applications of bis-naphtho-γ-pyrones are also discussed.

  12. Deguello, Las imágenes y el inconsciente

    OpenAIRE

    MORENO GARCIA, AGUSTIN

    2015-01-01

    Partiendo del inconsciente he reado relaciones paradigmáticas entre imágenes de la herencia pictórica e imágenes encontradas, semas que me han ayudado para crear mis propias imágenes a la hora de trabajar ya sea pictórica como gráficamente. Estas relaciones las recojo en un archivo en forma de mapa mental, que dispara la polisemia de mi obra, en conjunto al ruido de significantes/significados que crea el mapa mental. From the unconscious I created paradigmatic relations between heritage of...

  13. Regionale Beschäftigungseffekte des Mindestlohns im Freistaat Sachsen

    OpenAIRE

    Andreas Knabe; Christine Lücke; Ronnie Schöb; Marcel Thum; Lars Vandrei; Michael Weber

    2014-01-01

    Ab dem 1. Januar 2015 soll im gesamten Bundesgebiet ein flächendeckender Mindestlohn von 8,50 € je Zeitstunde gelten. Anhand simulierter Lohnverteilungen für das Jahr 2015 quantifizieren wir die Auswirkungen dieses Mindestlohns auf die Beschäftigung in den einzelnen Landkreisen und kreisfreien Städten im Freistaat Sachsen. Unsere Berechnungen zeigen, dass die Beschäftigungsverluste in Sachsen höher sind als im Bundesdurchschnitt und dass insbesondere grenznahe Landkreise besonders stark betro...

  14. IMS based WLAN/3G convergence and advanced mobility features

    OpenAIRE

    MANI, Mehdi; Crespi, Noel

    2011-01-01

    In this chapter we define new strategies for WLAN 802.11 and 3G convergence based on the service delivery infra-structure proposed by IMS. These strategies are beyond the 3GPP solutions for WLAN access to the IMS. Our main aim from this convergence is to introduce new services such as session mobility/splitting and intelligent call routing between these two access technologies. To this end, we extend the IMS policy based admission control architecture and adapt it to the different characteris...

  15. Procesamiento de imágenes médicas

    OpenAIRE

    Alberto Restrepo Velásquez

    1999-01-01

    El procesamiento de imágenes médicas es un campo muy amplio que afecta todas las especialidades y subespecialidades. Se utilizan estas imágenes específicamente para emitir diagnósticos, determinar un curso de tratamiento y, obviamente, evaluar los cambios que vayan ocurriendo con el tiempo. La idea del presente artículo es presentar a la comunidad médica aspectos relacionados con el procesamiento de imágenes médicas, su adquisición, almacenamiento y posterior visualización. Dado el gran avanc...

  16. Fahrleistungen der Kraftfahrzeuge im Jahre 2004 so hoch wie nie

    OpenAIRE

    Hartmut Kuhfeld; Uwe Kunert

    2005-01-01

    Im Jahre 2003 war ein leichter Rückgang bei den Fahrleistungen, den jährlich von allen deutschen Pkw und Lkw zurückgelegten Fahrzeugkilometern (Fzgkm), zu verzeichnen.Diese Entwicklung hat sich im vergangenen Jahr nicht fortgesetzt; hier war die Fahrleistung mit 697 Mrd. Fzgkm so hoch wie nie zuvor, obwohl die Kraftstoffpreise weiter gestiegen sind. Im Bereich der Nutzfahrzeuge hat sich der Fahrzeugbestand gegenüber 2003 kaum verändert; das Güteraufkommen stieg nur geringfügig. Da aber die Tr...

  17. Die Standardisierung des Marketing im internationalen E-Commerce

    OpenAIRE

    Fritz, Wolfgang; Dees, Heiko

    2005-01-01

    Die Standardisierung des Marketing ist seit den 1960er Jahren eine Schlüsselfrage bei der Internationalisierung von Unternehmen, zu der in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Beiträge veröffentlicht worden sind. Allerdings fehlt es bisher an Studien, die dieser Frage im Rahmen des internationalen E-Commerce nachgehen. Die Autoren zeigen im vorliegenden Beitrag empirisch, dass die einzelnen Marketing-Instrumente und -Prozesse im internationalen B2C-E-Commerce in einem unterschiedlich hohen Maße...

  18. Tartu fotograafid ja Õpetatud Eesti Seltsi muuseumi fotokogu 19. sajandil / Tartuer Fotografen und die Fotosammlung des Museums der Gelehrten Estnischen Gesellschaft im 19. Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tõnis Liibek

    2011-01-01

    Full Text Available Im Jahre 1951 gelangte der größte Teil der Fotosammlung des vormaligen Museums der Gelehrten Estnischen Gesellschaft (GEG ins Estnische Historische Museum, wo er bis heute aufbewahrt wird. Im Artikel ist beschrieben, wie diese Fotosammlung im 19. Jahrhundert zu Stande gekommen ist. Daneben werden die damaligen Fotografen in Tartu vorgestellt.Es ist bekannt, dass erste Wanderfotografen das Gebiet des heutigen Estlands im Jahre 1843 erreichten, erste Nachrichten von Fotografen in Tartu stammen aus dem Jahr 1844. Dennoch hat die GEG erst in der Mitte der 1850er Jahren angefangen, Fotografien oder Lichtbilder gezielt zu sammeln. In den 1850er Jahren sind insgesamt nur drei Fotos aufgenommen worden; und Anfang der 1870er Jahre besaß das Museum der GEG dann nur etwa 30 Fotografien. Von diesen sind von den Tartuer Fotografen selbst mehr als 20 Fotos dem Museum gestiftet worden. Auch in den folgenden Jahrzehnten sind nur einzelne Fotos vom Museum gesammelt worden. Obwohl die Mitglieder der GEG sich mehrfach dafür aussprachen, dass man die lokale Kultur auch fotografisch festhalten sollte, folgten von Seiten der GEG keine bemerkenswerten Unternehmungen in dieser Sache.Heute sind die meisten der im 19. Jahrhundert gesammelten und aus dem Museum der GEG stammenden Fotos im Estnischen Historischen Museum gut erhalten. Insgesamt sind es mehr als 1600 Fotos, die aus dem Museum der GEG ins Estnische Historische Museum übernommen wurden, darunter auch Aufnahmen aus dem 20. Jahrhundert. Den größten Anteil machen Fotos von Lehrkräften der Tartuer Universität aus, so etwa 300 Stück, ca. 20 Fotos gibt es von Tartuer Studenten. An die 300 Aufnahmen zeigen die Stadt Tartu – einzelne Gebäude oder Straßen- und Stadtansichten. Dazu gibt es etwa 50 Fotos von Burgen, 30 Fotos von Kirchen und Aufnahmen von anderen estnischen Städten. Einen größeren Bestand machen die Postkarten aus dem Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts aus; drei Fotoalbumen sind

  19. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2011-10-01

    öglichkeiten (noch nicht wahrnehmen wollen oder können, sich gegenseitig Grenzen setzen oder sich eingrenzen lassen (müssen. So bleibt weiterhin vor allem die Frage zu klären, wie die Akteure selbst mit den Partizipationschancen im Netz umgehen werden, inwiefern beispielsweise deren mehrheitlichen Aktivitäten vor allem auf der Ebene der persönlichen, sozialen Netzwerke und Anliegen beschränkt bleiben werden oder sich ein übergreifendes Interesse an allgemeiner Beteiligung entwickeln wird. Die noch andauernden Diskussionen um die «Plagiatsaffären» der letzten Monate kann hierfür ein Beispiel sein. Aus einer umfassenden medienpädagogischen Perspektive besteht nun die Aufgabe, über die medienpraktischen Erfahrungen mit dem Web 2.0 in der ausserschulischer Jugendarbeit, in der Schule, der politischen Bildung oder im Bereich von E-Learning in der akademischen Lehre hinaus, die konzeptionelle und empirische Fundierung des sich verändernden Medienumgangs voranzutreiben. Die vorliegenden sieben Beiträge dieser Ausgabe der Online-Zeitschrift «MedienPädagogik» geben hierfür wichtige Impulse. Quellen mpfs – Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest, Hrsg. 2011. KIM-Studie 2010. Kinder + Medien, Computer + Internet. Basisstudie zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland. Stuttgart: mpfs. www.mpfs.de (10.10.2011 mpfs – Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest, Hrsg. 2010. JIM-Studie 2010 - Jugend, Information, (Multi-Media. Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland. Stuttgart: mpfs. www.mpfs.de (10.10.2011. Eimeren, Birgit van und Beate Frees. 2010. «Fast 50 Millionen Deutsche online – Multimedia für alle? Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2010.» Media Perspektiven 7–8: S. 334–349. www.media-perspektiven.de (10.10.2011.

  20. Editorial: Media Education: Stand der Medienpädagogik im internationalen Raum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2006-08-01

    Full Text Available Seit der Gründung dieser Zeitschrift wurde der Beirat verstärkt auch international ausgebaut. Dies war schon deshalb notwendig, weil die vermehrt erscheinenden englischen Beiträge nicht allein aus deutschsprachiger Sicht begutachtet werden sollen. In der vorliegenden Ausgabe sollte der erweiterte Beirat eine Möglichkeit erhalten sich vorzustellen – nicht persönlich, sondern mit seiner Einschätzung der Medienpädagogik im eigenen Land. Dieser Anfrage sind Medienpädagogen aus verschiedenen Ländern gefolgt – von Österreich bis zu Grossbritannien und den USA. Dabei fällt eine gewisse Zwiespältigkeit zur Situation der Medienpädagogik auf: Auf der einen Seite wird betont, wie der rasante technologische Wandel die Situation der Medienpädagogik in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Johannes Fromme beschreibt in seinem Beitrag diesen Wandel im Hinblick auf die Mediensozialisation – bis hin zu Positionen, welche Aspekte einer Selbstsozialisation in den Vordergrund stellen. Damit stellen sich Anschlussfragen – wie diejenige von Fromme (S. 9, was die Freisetzung der Individuen in der soziokulturellen Sphäre bedeute, wenn diese mit dem wachsenden Einfluss anonymer Instanzen wie den Medien konfrontiert sind. Oder es wäre auf Buckingham zu verweisen, der in seinem Beitrag die Frage stellt, inwieweit der Begriff des medienkompetenten Kindes selbst ein Konstrukt darstellt. Für ihn sind beide Auffassungen problematisch und romantisierend – die traditionelle Konzeption des unschuldigen Kindes genauso wie jenes, welches das weise und medienkompetente Kind feiert. Es sind also «grosse» Themen die heute der Bearbeitung durch den medienpädagogischen Diskurs warten. Damit kontrastiert indessen die in mehreren Beiträgen geäusserte Auffassung, dass die Medienpädagogik ein Schattendasein friste bzw. noch am Anfang stehe. So beginnen Jeff Share und Douglas Kellner mit der Bemerkung, dass die Medienpädagogik in den USA weit weniger

  1. Polonium-210 and lead-210 in the Southern Polar Ocean: Naturally occurring tracers of biological and hydrographical processes in the surface waters of the Antarctic Circumpolar Current and the Weddell Sea; Polonium-210 und Blei-210 im Suedpolarmeer: Natuerliche Tracer fuer biologische und hydrographische Prozesse im Oberflaechenwasser des Antarktischen Zirkumpolarstroms und des Weddellmeeres

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friedrich, J.

    1997-11-01

    In this thesis the distribution of {sup 210}Po and {sup 210}Pb in the upper 600 m of the Antarctic Circumpolar Current and the Weddell Sea was investigated along north-south transects in austral spring and autumn. {sup 210}Po and {sup 210}Pb can serve as sensitive tracers for the special hydrographic conditions of the Antarctic Circumpolar Current and the Weddell Sea as well as for biological processes during phytoplankton blooms. The {sup 210}Po/{sup 210}Pb disequilibrium was used as a tracer for particle export. This tracer integrates export on a timescale of 276 days because of the 138 day half-life of {sup 210}Po and complements the {sup 234}Th/{sup 238}U disequilibrium as another tracer for plankton production and export on a shorter timescale of several weeks. (orig.) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wurde die Verteilung von Blei-210 und seinem Enkelnuklid Polonium-210 im Antarktischen Zirkumpolarstrom und im Weddellmeer bis 600 m Tiefe in mehreren meridionalen Transekten im australen Fruehjahr und Herbst waehrend der `Polarstern`-Expeditionen ANT-X/6 und ANT-XI/4 untersucht. Die Verteilung von {sup 210}Pb und {sup 210}Po wird von mehreren Faktoren beeinflusst, sowohl durch die Advektion von Wassermassen im Antarktischen Zirkumpolarstrom und im Weddellmeer als auch von biologischen Prozessen z.B. innerhalb einer Planktonbluete. Bevor die Verteilungsmuster von {sup 210}Pb und {sup 210}Po jedoch als Tracer fuer einen Prozess genutzt werden koennen, muss der Effekt der einzelnen Faktoren auf die Verteilung betrachtet werden. (orig.)

  2. One-electron oxidation of iron(II)-imidazole and iron-(II)-bis[imidazol-2-yl]methane complexes: a pulse radiolysis study

    International Nuclear Information System (INIS)

    The radical anion, Br2.-, a strong one-electron oxidant, has been used to oxidise iron(II)-imidazole, Fe11-ImH, and iron(II)-bis(imidazol-2-yl)methane, Fe11-2-BIM, complexes in aqueous solution, the latter being regarded as good models of the iron(II) site in non-haem iron-containing enzymes such as lipoxygenase. The rates of oxidation of Fe11-ImH, Fe11(ImH)2, Fe-2-BIM and Fe11(2-BIM)2 were measured as 1.0 x 107, 2.0 x 107, 1.8 x 108 and 3.6 x 108 dm3 mol-1 s-1. From measurements of the rates of oxidation of the ligand, it is clear that Br2.- oxidises the ligand in the metal complexes in the first instance. The same studies also show that the 2-BIM ligand is easier to oxidise than the closely related imidazole ligand by a factor of 10. Measurements of the rate of oxidation of 2-methylimidazole indicate that the difference is attributable to the inductive effect of the -CH2-group. (author)

  3. Interworking QOS Management Subsystem into IMS-Based Architecture Multi Providers: IMS-IQMSMP

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Imene Elloumi

    2013-11-01

    Full Text Available The third-generation partnership project 3GPP and 3GPP2 have standardized the IP multimedia subsystem(IMS to provide ubiquitous and access network-independent IP-based services for next-generationnetworks via merging cellular networks and the Internet. The IP Multimedia Subsystem (IMS seems to bethe technology that will prevail in Next GenerationNetworks (NGNs. The users wish to communicatethrough collections of networks using different protocols; rendering service mapping from one networktoanother with the similar QoS is a complex issue thereby. The heterogeneous networks are collections ofcommunication platforms using different protocols.This heterogeneity implies the need to offer manydifferent services on the market within short time.In this paper we propose a heterogeneous network modelbased on the IMS that provides guaranteed QoS. Ourmethod presents, in the first, an informationalsolution. Decisional information is added to the HSS basis to enrich the knowledge base, which isexpressed under the form of "profile of QoSR", where the new information informs directly the decisions tobe taken according to the user’s profile (preferences QoS and pricing, bandwidth, location....In thesecond, a solution for multi provider’s context which can allow a subscriber to register with one or moreoperator(s according to QoS offered. Thirdly, a mechanism which can be deployed in heterogeneousnetworks to preserve the original QoS values of theuser session and thus eliminate the cumulative effect ofQoS rounding across the entire communication path.And it is feasible via the “Interworking QoSManagement Sub-network” while adding the new interworking management components, namely: SICs,DIC, QPA AS and HSS-PQoSR.

  4. Modelling a case study in Astronomy with IMS Learning Design

    OpenAIRE

    Burgos, Daniel; Tattersall, Colin

    2009-01-01

    Burgos, D., & Tattersall, C. (2008). Modelling a case study in Astronomy with IMS Learning Design [Electronic Version]. Journal of Interactive Media in Education, 2008 from http://jime.open.ac.uk/2008/19/.

  5. Integrating identity-based cryptography in IMS service authentication

    CERN Document Server

    Abid, Mohamed; Moustafa, Hassnaa; Afifi, Hossam

    2010-01-01

    Nowadays, the IP Multimedia Subsystem (IMS) is a promising research field. Many ongoing works related to the security and the performances of its employment are presented to the research community. Although, the security and data privacy aspects are very important in the IMS global objectives, they observe little attention so far. Secure access to multimedia services is based on SIP and HTTP digest on top of IMS architecture. The standard deploys AKA-MD5 for the terminal authentication. The third Generation Partnership Project (3GPP) provided Generic Bootstrapping Architecture (GBA) to authenticate the subscriber before accessing multimedia services over HTTP. In this paper, we propose a new IMS Service Authentication scheme using Identity Based cryptography (IBC). This new scheme will lead to better performances when there are simultaneous authentication requests using Identity-based Batch Verification. We analyzed the security of our new protocol and we presented a performance evaluation of its cryptographi...

  6. [Preussen und Livland im Zeichen der Reformation] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2015-01-01

    Arvustus: Preussen und Livland im Zeichen der Reformation. Hrsg. von Arno Mentzel-Reuters und Klaus Neitmann. (Tagungsberichte der Historischen Kommission für ost- und westpreussische Landesforschung, 28). Fibre Verlag. Osnabrück 2014

  7. Substandardaussprache - (k)ein Thema im DaF-Unterricht

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bonner, Maria

    2011-01-01

    Der Umgang mit Norm und Variation ist ein Problem im DaF-Unterricht, insbesondere bei der Aussprache. Auf der einen Seite steht die in den Aussprachewörterbüchern kodifizierte Norm der Standardaussprache, auf der anderen die Sprechwirklichkeit, die in ihrer gesamten Variationsbreite auch Muttersp......Der Umgang mit Norm und Variation ist ein Problem im DaF-Unterricht, insbesondere bei der Aussprache. Auf der einen Seite steht die in den Aussprachewörterbüchern kodifizierte Norm der Standardaussprache, auf der anderen die Sprechwirklichkeit, die in ihrer gesamten Variationsbreite auch...... MuttersprachlerInnen Probleme bieten kann. Welche Bandbreite der Variation muss im DaF-Unterricht erarbeitet werden, damit das Verstehen erleichtert wird? Die Beschreibungen im Europäischen Referenzrahmen geben darauf teilweise widersprüchliche Antworten, sie berücksichtigen satzphonetische Gegebenheiten und...

  8. No Sex Please, I'm a Stressed New Mom

    Science.gov (United States)

    ... https://medlineplus.gov/news/fullstory_159263.html No Sex Please, I'm a Stressed New Mom Study ... HealthDay News) -- First-time parents may see their sex life hit the skids if mom feels stressed ...

  9. Das Problem der Ethnogenese im antiken Griechenland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Welwei Karl-Wilhelm

    2011-01-01

    Full Text Available Sprachwissenschaftliche Untersuchungen lassen darauf schließen, dass die historischen Dialekte der alten Hellenen erst auf griechischem Boden um und nach 1000 v. Chr. entstanden sind. Bei den frühen Zuwanderern kann es sich nur um kleinere Verbände gehandelt haben, so daß zweifelllos keine großen „Stämme“ nach Griechenland vorgedrungen sind, wie man in der älteren Forschung angenommen hat. In Griechenland haben die Zuwanderer die Suffixe -ss und -nth oder -nd nicht erst kennengelernt, sondern zumindest zum Teil schon mitgebracht und vermutlich im 3. Jahrtausend v. Chr. die allmähliche Entwicklung des späteren Griechischen eingeleitet. Impulse für die Entwicklung der materiellen Kultur gingen um 1700 v. Chr. von Kreta aus und beeinflussten in starkem Maße die mykenische Zeit mit ihren Palastsystemen, deren Zusammenbruch um 1200 v. Chr. aber nicht schon zum Ende der mykenischen Kultur führte, wenn auch die Linear B-Schrift nicht mehr benutzt wurde und die Infrastrukturen der Machtzentren zusammenbrachen. Dies war zugleich die Voraussetzung für die Bildung kleinerer Siedlungen mit neuen Führungssystemen und Sozialstrukturen sowie mit einem jeweils eigenen Identitätsbewußtsein.

  10. Im Dickicht der Städte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jens E. Sennewald

    2003-11-01

    Full Text Available Der Reader ist aus der Internationalen Frauenuniversität 2000 entstanden und versammelt Beiträge zum Entwurf einer lebenswerteren Stadt. Er stellt die Geschichte der Geschlechter-Diskussion und die Probleme dar, die das urbane Leben speziell bezüglich der sozialen Rollenverteilung der Geschlechter bereithält. Man gewinnt einen Überblick über die Entstehung und aktuelle Facetten der Relation des Dispositivs „Stadt“ zur Geschlechter-Prägung. Tatsächlich steht allerdings der „Discourse on Women, Urbanism and Architecture“ im Mittelpunkt. Neuere Positionen zum problematischen „Gender“-Begriff und zur Frage nach dem Subjekt der Macht werden zwar referiert, aber nicht weitreichender in die kritischen Beiträge eingearbeitet. Eher Antworten auf akute soziale Probleme suchend als theoretische Entwürfe fortführend, bieten sie informative Denkanstöße für die Entwicklung einer nachhaltig gerechteren Stadt.

  11. Brain tumors in childhood; Hirntumoren im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sinzig, M.; Gasser, J.; Hausegger, K.A. [Landeskrankenhaus Klagenfurt, Kinderradiologie RZI, Klagenfurt (Austria); Jauk, B. [Landeskrankenhaus Klagenfurt, Abt. fuer Kinder- und Jugendheilkunde, Klagenfurt (Austria)

    2008-10-15

    Central nervous system (CNS) tumors are the most common solid neoplasms in childhood and the second most common malignancies after leukemia in the pediatric age group. Supratentorial tumors are more common in children younger than 2 years old and in adolescents, whereas in patients between 2 and 12 years of age brain tumors originating in the posterior fossa dominate. This implies a relationship between the type of tumor, its location and the age of the patient, which has to be considered in differential diagnoses. Medulloblastoma represents the most common malignant brain tumor in childhood. In the posterior fossa medulloblastomas are approximately as frequent as astrocytomas. Supratentorial astrocytomas are by far the main tumor type. In this report some typical CNS neoplasms in children are discussed and their neuroradiological features are demonstrated. (orig.) [German] Hirntumoren sind die haeufigsten soliden Tumoren des Kindesalters und repraesentieren nach den Leukaemien die zweithaeufigsten malignen Erkrankungen bei Kindern. Waehrend bei Kleinkindern und Adoleszenten supratentorielle Hirntumoren ueberwiegen, ist bei Patienten zwischen 2 und 12 Jahren haeufiger die hintere Schaedelgrube Ursprungsort dieser Malignome. Daraus geht hervor, dass gewisse Tumortypen eine gewisse Alterspraedilektion aufweisen, was neben der radiologischen Morphologie der Raumforderung fuer differenzialdiagnostische Ueberlegungen ueberaus hilfreich sein kann. Das Medulloblastom ist das haeufigste ZNS-Malignom des Kindesalters und repraesentiert zusammen mit zerebellaeren Astrozytomen auch den haeufigsten Tumortyp der hinteren Schaedelgrube. Supratentoriell stehen die Astrozytome ganz im Vordergrund. In dieser Arbeit werden einige typische kindliche infra- und supratentorielle Hirntumoren diskutiert und ihre neuroradiologischen Merkmale dargestellt. (orig.)

  12. Krankheitstoleranz und Geschmack im Test: Welche Karottensorten bewähren sich im Bioandbau

    OpenAIRE

    Koller, Martin; Vieweger, Anja

    2003-01-01

    Im Bio-Karottenanbau ist neben einem guten Ertrag auch die Krankheitstoleranz gegenüber Blattalternaria sehr wichtig. Weitere wichtige Sorteneigenschaften sind eine regelmäßige Kalibrierung und ein guter Geschmack. Bei vielen neuen Sorten werben die Saatgutproduzenten speziell mit einer «guten Alternariatoleranz » oder mit «gesundem Laub». Das FiBL hat 2002 auf zwei Betrieben in Basadingen TG und Kölliken AG Sortenversuche durchgeführt. Sechs Sorten wurden auf Ertrag, Alternariatoleranz, Zuck...

  13. Die Pluralbildung im Deutschen - ein Versuch im Rahmen der Optimalitätstheorie

    OpenAIRE

    Wegener, Heide

    1999-01-01

    Die Pluralbildung im Deutschen ist nicht chaotisch, aber komplex. Unabhängig davon, ob man für die Pluralbildung Regeln, Schemata oder die Wortstruktur als Erklärungsmodell benutzt, bleibt die Tatsache einer beachtlichen Zahl miteinander konkurrierender Formen zu erklären. Dies gilt schon deshalb, weil die Variation unter den Pluralformen wohl mit dazu beiträgt, dass trotz der Arbeiten von Mugdan 1977 und Köpcke 1987, 1993, der klaren Darstellung des Pluralsystems in vielen Grammatiken, z.B. ...

  14. 40 CFR 721.8100 - Potassium N,N-bis (hydroxy-ethyl) cocoamine oxide phosphate, and potassium N,N-bis (hy-droxy...

    Science.gov (United States)

    2010-07-01

    ... 40 Protection of Environment 30 2010-07-01 2010-07-01 false Potassium N,N-bis (hydroxy-ethyl) cocoamine oxide phosphate, and potassium N,N-bis (hy-droxy-ethyl) tal-lo-wa-mine oxide phos-phate. 721.8100... Substances § 721.8100 Potassium N,N-bis (hydroxy-ethyl) cocoamine oxide phosphate, and potassium N,N-bis...

  15. Elektrisch mobil im Alltag und in der Flotte

    OpenAIRE

    Trommer, Stefan

    2014-01-01

    Das Institut für Verkehrsforschung im DLR hat gemeinsam mit Volkswagen und anderen Forschungspartnern in einem Praxistest die Alltagstauglichkeit eines PHEV mit einer elektrischen Reichweite von 57 km erforscht. Dabei standen Fragen zur Nutzerakzeptanz eines solchen Fahrzeugkonzeptes und – daraus abgeleitet – die Anforderungen an zukünftige Serienfahrzeuge im Vordergrund. Eine zentrale Rolle spielen die elektrischen Fahranteile des Plug-In Hybrid Versuchsfahrzeuges, Ladehäufigkeiten und -Orte...

  16. Qualitätsmanagement im ambulanten Bereich – Teil 2

    OpenAIRE

    Czypionka, Thomas; Sigl, Clemens; Berger, Michael; Kronemann, Frank; Reiss, Miriam

    2014-01-01

    Diese Ausgabe des HSW bildet die Fortsetzung der Ausgabe I-A 2014 zum Thema Qualitätsmanagement im ambulanten Bereich. Wurden im ersten Teil eine theoretische Einordnung und Instrumente des Qualitätsmanagement vorgestellt, so wird in diesem Teil auf internationale Qualitätsmanagement-Systeme eingegangen und abschließend ein Ausblick für Österreich gegeben.

  17. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport in Sachsen-Anhalt

    OpenAIRE

    Delto, Hannes; Tzschoppe, Petra

    2016-01-01

    Mit der Querschnittsstudie „Wir und die Anderen – Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport in Sachsen-Anhalt“ wurde das Syndrom Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport untersucht. Das Konzept der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit – ausgehend von einer Ideologie der Ungleichwertigkeit – wurde von Prof. Wilhelm Heitmeyer (Universität Bielefeld) entwickelt. Die Ergebnisse ermöglichen explizite Aussagen über Ausmaß und Ursachen Gruppenbezogener Mensc...

  18. Die Kapitalanlageperformance der Lebensversicherer im Vergleich : eine Risikoschwellenanalyse

    OpenAIRE

    Albrecht, Peter

    2002-01-01

    Der vorliegende Beitrag knüpft an frühere Untersuchungen des Verfassers zur Kapitalanlage der Lebensversicherer im Vergleich zur Aktien - und Rentenanlage unter besonderer Berücksichtigung nicht nur der mittleren Rendite, sondern insbesondere auch des damit einhergehenden Risikoniveaus, an. Neben der Fortschreibung der vorgenommenen Evaluationen unter Einschluss des Jahres 2001 steht insbesondere ein neues risikoadjustiertes Performancemaß im Mittelpunkt der Darlegungen, di...

  19. Yôga: Japanische Malerei im westlichen Stil

    OpenAIRE

    Reiner, Tassilo

    2013-01-01

    Wie gezeigt werden konnte, wurden die westlichen Maltechniken in der ersten Phase der wirtschaftlichen Kontaktaufnahmen für die Vorbereitung der Kolonisation eingesetzt. Die Portugiesen hatten auf der Suche nach neuen Gebieten, durch deren Kolonisation und Ausbeutung sie versuchten, ihre im Zusammenbruch befindliche Vormachtstellung in Europa zu retten, im Jahr 1543 Japan entdeckt, das sich in der Endphase eines hundertjährigen Krieges (sengoku jidai) befand und ausgezehrt war....

  20. Sicherheit automatisierter Krananlagen im personenzugänglichen Umfeld

    OpenAIRE

    Schubert, Ingomar

    2007-01-01

    Automatisierte Krananlagen im personenzugänglichen Umfeld werden in Zukunft als flexibles Materialflusssystem an Bedeutung gewinnen. Durch bestehende Sicherheitsvorschriften für den Betrieb von Krananlagen kann die gewünschte Flexibilität allerdings nicht erreicht werden. Um neue Sicherheitsleitlinien für automatisierte Krananlagen im personenzugänglichen Umfeld zu erhalten, wird ausgehend von einer allgemeinen Systemanalyse an einem automatisierten Kran eine Sicherheitsanalyse durchgeführt. ...

  1. Aufwachverhalten nach langdauernden Narkosen mit Desfluran im Vergleich zu Isofluran

    OpenAIRE

    Bloch, Martin

    2010-01-01

    Die physikochemischen und pharmakokinetischen Eigenschaften des volatilen Anästhestikums Desfluran sind durch geringe Kumulation im Fettgewebe und schnelle An- und Abflutungsgeschwindigkeit gekennzeichnet. Für das Aufwachverhalten nach langdauernden Narkosen scheint Desfluran daher besonders geeignet. Untersucht wurde, ob langdauernde Narkosen mit Desfluran ein schnelleres Erwachen und eine bessere Erholung ermöglichen im Vergleich zu Isofluran (80 Pat., min. 3 Stunden Narkosedaue...

  2. IDPS for IMS and VoIP services

    OpenAIRE

    Μουράτος, Γεώργιος Ι.

    2013-01-01

    The multimedia services provided through the internet have become an inseparable fact in people's life. In addition, the development of the technology has given the opportunity for such services through mobile devices and handheld devices. This is achieved with the deployment of the IMS. The high resource demanding services that the IMS provides such as video conferences, audio calls, applications, IP television and many more, must be streamed with high Quality of Service (QoS). Considering Q...

  3. Populationsdynamik von Ackerwildpflanzen im integrierten und organischen Anbausystem

    OpenAIRE

    Sprenger, Barbara

    2005-01-01

    Agrarökosysteme in Mitteleuropa erfüllen nicht nur eine Produktionsfunktion sondern besitzen auch eine Erholungs- und Artenschutzfunktion. Forschungsergebnisse zur Acker-wildpflanzenvegetation können daher zur Beantwortung agronomischer und ökologischer Fragen beitragen. In Parzellenversuchen im integrierten und organischen Anbausystem der FAM-Versuchsstation wurde untersucht, wie sich die Bodenbearbeitung auf die Beziehungen zwischen den Lebensphasen (Diasporenbank, Vegetation im Bestand) so...

  4. Sexuelle Viktimisierung im höheren Lebensalter

    OpenAIRE

    Görgen, Thomas; Nägele, Barbara; Herbst, Sandra; Newig, Antje

    2006-01-01

    'Im Rahmen einer multimethodal angelegten explorativen Studie wurden sexuelle Viktimisierungen im Alter untersucht, zu deren Erscheinungsbild bislang in Deutschland empirische Befunde eben so fehlen wie zu darauf gerichteten Interventionen. Die Studie stützt sich auf Daten der Polizeilichen Kriminalstatistik, 122 Verfahrensakten niedersächsischer Staatsanwaltschaften, eine schriftliche Befragung von 76 Institutionen der Opferhilfe sowie vertiefende Interviews mit 22 PraktikerInnen, die über E...

  5. EUROPAISCHE INTEGRATION UND NATIONALSTAAT: DIE MUSLIMISCHE MINORITAT IM GRIECHISCHEN THRAKIEN

    OpenAIRE

    Tryphonas KOSTOPOULOS

    2013-01-01

    Dieser Essay nimmt eingangs Bezug auf den Begriff des Nationalstaats im Rahmen der Europaischen Integration. Zum Beispiel, was bedeutet die europaische Staatsangehorigkeit, welche der Vertrag fur die Verfassung der Europaischen Union festsetzt. Es stellt sich die Frage: Kann der Nationalstaats von sich aus das Problem der Minoritaten losen oder kann im Rahmen der Europaischen Union die Losung erleichtert werden? Unter diesem Gesichtspunkt wird die Situation des griechischen Staates, eines Mit...

  6. Deus ex Multimedia - Körperlichkeit im digitalen Raum

    OpenAIRE

    Laszig, Parfen

    1998-01-01

    Im Zeitalter der Digitalität erfährt der Mensch eine Art elektronische Ausweitung. Nach Bukatman (1990) wird demzufolge die bekannte Körper-Geist-Dichotomie, durch eine Trichotomie von Körper, Geist und Maschine abgelöst. Im Zuge der fortschreitenden Autoamputation menschlicher Funktionen durch die Technik McLuhan (1995) und der Zunahme medizinisch-technischer Verfahren zur Kontrolle, Reproduktion und (Re-) Konstruktion menschlicher Körper, werden unsere Körper zunehmend verdinglicht. Der Fre...

  7. Aktienbasierte Incentives im Rahmen der Vorstandsvergütung -

    OpenAIRE

    Schaller, Philipp

    2011-01-01

    Im Jahr 2006 wurden im Rahmen der Vorstandsvergütung in etwa einem Drittel der deutschen Prime-Standard-Unternehmen aktienbasierte Incentives gewährt. In den empirischen Analysen dieser Dissertation zeigt sich, dass aktienbasierte Incentives insbesondere in Unternehmen eingesetzt werden, die durch hohe Komplexität und hohe Informationsasymmetrie gekennzeichnet sind. Hinsichtlich deren Wirkungsweise ist ein positiver Einfluss auf die Höhe der Gesamtinvestitionen sowie die relativen Investition...

  8. CORPORATIVE MOTIVES ON IMPLEMENTATION OF INTEGRATED MANAGEMENT SYSTEM (IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dragan Rajkovic

    2009-09-01

    Full Text Available Integration of management systems for quality, environment, health and risk management as well as corporative social responsibilities is workable corporative approach to reduce costs, effective use of resources, higher motivation of employees and better fulfillment of requirements of social engagements and stakeholders. This paper presents contents of literature and review of a company motives on integrated management system (IMS implementation, namely factors affecting the IMS implementation.

  9. Risikomanagement im Krankenhaus - damit Sicherheit kein Zufall ist

    OpenAIRE

    Chalubinski K; Flammer L; Härtling H; Kunz C.; Müller W; Pateisky N

    2004-01-01

    Patientensicherheit und Risikomanagement gewinnen im klinischen Alltag zunehmend an Bedeutung. Zahlreiche Studien in hochrangigen Journalen zeigen die enorme Dimension des Problems anhand valider Daten auf. Vor eben diesem Hintergrund geraten insbesondere Spitäler seitens der Gesellschaft, der Versicherungen und der Forensik unter Handlungsdruck. Aus der diesbezüglichen Literatur geht klar hervor, daß Sicherheitssysteme und Strategien aus den sogenannten „Ultra-Risikomanagement im Kr...

  10. CORPORATIVE MOTIVES ON IMPLEMENTATION OF INTEGRATED MANAGEMENT SYSTEM (IMS)

    OpenAIRE

    Dragan Rajkovic; Mirjana Aleksic

    2009-01-01

    Integration of management systems for quality, environment, health and risk management as well as corporative social responsibilities is workable corporative approach to reduce costs, effective use of resources, higher motivation of employees and better fulfillment of requirements of social engagements and stakeholders. This paper presents contents of literature and review of a company motives on integrated management system (IMS) implementation, namely factors affecting the IMS implementation.

  11. Die Agonistik im Ephesos der römischen Kaiserzeit

    OpenAIRE

    Lehner, Michael

    2005-01-01

    Die Arbeit untersucht die Agonistik im Ephesos der römischen Kaiserzeit. Im Vordergrund steht dabei die detaillierte Einzeluntersuchung der faßbaren zehn heiligen Kranzagone mit ihrem Programm, den Beamten, Athleten und beteiligten Honoratioren. Die Untersuchung greift dabei vor allem auf die ephigraphische Überlieferung zurück, die in der asiatischen Provinzhauptstadt Ephesos als sehr gut zu bezeichnen ist.

  12. Determinanten der preußischen Alphabetisierung im 19. Jahrhundert

    OpenAIRE

    Block, Rainer

    1996-01-01

    Der vorliegende Beitrag resümiert einige zentrale Befunde der Dissertation 'Der Alphabetisierungsverlauf im Preußen des 19. Jahrhunderts. Quantitative Explorationen aus bildungshistorischer Perspektive' (Peter Lang Verlag, Reihe Hochschulschriften, Frankfurt a.M. 1995). Der Forschungstand zu diesem Thema ist in der internationalen Diskussion nicht zwingend konsensfähig. Die z.T. gegensätzlichen Forschungsbefunde erstrecken sich dabei im wesentlichen auf drei thematische Felder: den Alphabetis...

  13. Die neogene Hebungsgeschichte der Patagonischen Anden im Kontext der Subduktion eines aktiven Spreizungszentrums

    Science.gov (United States)

    Warkus, Frank

    2002-05-01

    detritische Apatite mit Hilfe der thermochronologischen Spaltspurmethode untersucht. Die thermisch nicht rückgesetzten, detritischen Apatite spiegeln das Auftreten unterschiedlicher Altersdomänen im Liefergebiet der Sedimente wider. In der Kombination mit den geochemischen Gesamtgesteinsuntersuchungen der Sedimente und den petrographischen Untersuchungen der Sandsteine, die ein überwiegend andesitisch-vulkanisch geprägtes Liefergebiet widerspiegeln, kann nachgewiesen werden, dass die Erosion im Liefergebiet um 16.5 Ma in tiefere, deformierte Krustensegmente einschneidet. Dies bedeutet, dass aufgrund der Denudation im andinen Orogen erste Sockelgesteinseinheiten in den Bereich der Abtragung gelangen und dass dieser Eintrag um 12 bis 10 Ma ein Volumen einnimmt, das zu signifikanten Änderungen der Gesamtgesteinsgeochemie der Vorlandsedimente führt. Die thermochronologische Untersuchung von Apatiten aus rezenten topographischen Höhenprofilen aus der Kernzone der patagonischen Anden im Bereich von 47°30′S zeigen den Beginn einer beschleunigten Heraushebung des Orogens um 7.5 Ma. Aus diesen Untersuchungen kann eine Denudationsrate im Zeitraum der letzen 7 bis 8 Ma von 600 bis 650 m/Ma abgeschätzt werden. Die Modellierung der Apatit-Spaltspurergebnisse zeigt eine signifikante Temperaturerhöhung im Zeitraum zwischen 12 und 8 Ma um 20 bis 30°C für diesen Krustenbereich, die mit der Subduktion des aktiven Chile-Rückens in diesem Bereich der Anden in Verbindung gebracht wird. Aus den gewonnen Daten kann ein Modell für die Entwicklung der patagonischen Anden seit dem frühen Miozän abgeleitet werden. In diesem Modell wird die orogene Entwicklung in den patagonischen Anden auf eine erhöhte Konvergenzrate zwischen der Nazca Platte und der Südamerikanischen Platte zurückgeführt, die für die Heraushebung und Denudation der Anden sowie für die damit verbundene Entwicklung im Vorlandbereich verantwortlich ist. Diese orogene Entwicklung wird in einer späten Phase durch

  14. Fotografieren im Sachunterricht – Ergebnisse aus einer Fallstudie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Regula Fankhauser

    2013-06-01

    Full Text Available Im Unterschied zur dominierenden Stossrichtung innerhalb des medienpädagogischen Diskurses, welcher die Rezeption von Fotografien im schulischen Unterricht thematisiert, fokussiert der vorliegende Artikel auf das Fotografieren, das produktive Bilder-Machen von Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Sachunterrichts. Anhand einer Berner Studie, die sich dem Zusammenhang von Repräsentationsmodus und Lernprozess widmete, geht der Artikel der Frage nach, wie sich fotografisch gelöste Beobachtungsaufgaben von sprachlich realisierten unterscheiden, welchen Aufschluss sie geben über die Lern- und Konstruktionsprozesse von Kindern und wie sie für das Lernen im Sachunterricht genutzt werden könnten. Der fallkontrastierende Vergleich macht deutlich, wie unterschiedlich, ja disparat die fotografischen Lösungswege sind, die die Kinder eingeschlagen haben, und wie wenig sie sich – im Unterschied zu den sprachlich arbeitenden Kindern – von Instruktionen lenken liessen. Dieser konstruktive Aspekt des Mediums Fotografie könnte im Sachunterricht deshalb – wenn gezielt eingesetzt und methodisch reflektiert – zur Realisierung eines mehr selbstgesteuerten Lernens dienen, in welchem der subjektive Blick auf die Welt als Teil der Wissenskonstruktion integriert würde.

  15. Schwerpunkt: Georg Büchner und seine Zeit - Zur wirtschaftlichen und sozialen Lage im Vormärz : Wie lebte die Bevölkerung in und um Gießen zwischen 1815 und 1848

    OpenAIRE

    Brinkmann, Heinrich

    2012-01-01

    Oberhessen zählte in der Zeit des so genannten Vormärz von 1815 bis 1848 zu den rückständigsten und ärmsten Gebieten in Deutschland. Nach der Bauernbefreiung im Jahr 1811 konnten viele Bauern sich die Selbstständigkeit finanziell gar nicht leisten, denn die bisher in Naturalien und körperlicher Arbeit erbrachten Leistungen für die Grundherren mussten nun abgelöst werden. So übergaben sie ihr Land häufig den Gutsherren und mussten sich als Tagelöhner verdingen. Wenn irgend möglich wanderte man...

  16. Safety assessment of bis-diglyceryl polyacyladipate-2 and bis-diglyceryl polyacyladipate-1 as used in cosmetics.

    Science.gov (United States)

    Fiume, Monice M; Bergfeld, Wilma F; Belsito, Donald V; Hill, Ronald A; Klaassen, Curtis D; Liebler, Daniel C; Marks, James G; Shank, Ronald C; Slaga, Thomas J; Snyder, Paul W; Andersen, F Alan

    2013-01-01

    The Cosmetic Ingredient Review Expert Panel assessed the safety of bis-diglyceryl polyacyladipate-2 and bis-diglyceryl polyacyladipate-1 as used in cosmetics, finding that these ingredients are safe in cosmetic formulations in the present practices of use and concentration. Both ingredients are lanolin substitutes and are reported to function in cosmetics as skin-conditioning agents--emollients. The Panel reviewed available animal and clinical data in making its determination of safety. PMID:24174474

  17. Synergistic extraction of Eu(III) with N-phosphorylated bis-ureas and chlorinated cobalt bis(dicarbollide) ion

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Selucký, P.; Bubeníková, M.; Rais, J.; Grüner, Bohumír; Brusko, V.V.

    2013-01-01

    Roč. 101, č. 1 (2013), s. 27-31. ISSN 0033-8230 R&D Projects: GA ČR GA104/09/0668 Institutional support: RVO:61388980 Keywords : liquid-liquid extraction * lanthanides * actinides * N-phosphorylated bis-ureas * chlorinated cobalt bis(dicarbollide) ion * high level liquid waste Subject RIV: CA - Inorganic Chemistry Impact factor: 1.411, year: 2013

  18. Filmmusik im Dokumentarfilm - Die Gestaltung von Wirkmomenten im Spannungsfeld dokumentarischer und fiktionaler Erzählformen durch Musik

    OpenAIRE

    Rabenalt, Robert

    2010-01-01

    Der Text beleuchtet die dramaturgische Rolle der Filmmusik im Dokumentarfilm. Ausgehend von verschiedenen Dokumentarfilm-Typen sollen sehr unterschiedliche Beispiele zeigen, wie Musik und Tongestaltung verschiedenartige Erzählstrukturen, Wirkungsmechanismen und ästhetische Merkmale ausprägen. Zugleich wird ein Trend eingehender untersucht, der publikumswirksame Dokumentarfilme im Kinoformat hervorgebracht hat, zu dessen Charakteristikum es gehört, dass Musik für eine Dramatisierung des an sic...

  19. Anglizismen im berufsbezogenen DaF-Unterricht – Die Untersuchung von Anglizismen im Bereich der Luftfahrt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sara Orthaber

    2015-11-01

    Full Text Available Fremdsprachenkenntnisse sind heutzutage erforderlich, insbesondere in einem Land wie Slowenien. Nicht nur aufgrund dessen, dass man mit der slowenischen Sprache geographisch begrenzt ist, sondern da auch in der Mehrzahl der ausgeschriebenen Stellen Fremdsprachenkenntnisse erwünscht sind. Aus diesem Grund werden auch im tertiären Bildungssektor mindestens zwei berufsbezogene Fremdsprachen angeboten, von denen die Studenten eine wählen müssen. Und obwohl sich die Meisten für Englisch entscheiden, ist in den letzten Jahren ein zunehmendes Interesse an Deutschkursen zu verzeichnen. Ungeachtet dessen ist heutzutage ein gewisses Fundament an Englischkenntnissen praktisch unerlässlich, was auch beim Unterrichten des Faches Deutsch als Fremdsprache aufgefallen ist, wo in fast allen Kommunikationssituationen der Arbeitswelt, insbesondere aber in der Fachterminologie, ein zunehmender Einfluss der englischen auf die deutsche Sprache festzustellen ist. In diesem Beitrag wird der Gebrauch von Anglizismen in Lehrmaterialien zum Thema Luftfahrt untersucht, die an der Fakultät für Logistik beim DaF-Unterricht verwendet werden. Zu diesem Zweck werden zuerst die für den Unterricht relevanten Anglizismen aufgeführt und diskutiert. Im Anschluss erfolgen Implikationen für das Lehren und Erlernen der berufsbezogenen Fremdsprache.

  20. Preparation of 177Lu-DTPA-BIS-BIOTIN and biodistribution evaluation in normal mice

    International Nuclear Information System (INIS)

    The labeling method for 177Lu-DTPA-BIS-BIOTIN was established, and the biodistribution of 177Lu-DTPA-BIS-BIOTIN in normal mice was carried out as well. Under the optimal experimental condition (DTPA-BIS-BIOTIN 25 μg, pH=4.5 reacting at 80 degree C for 20 min), the labeling yield of 177Lu-DTPA-BIS-BIOTIN is more than 99.0%. 177Lu-DTPA-BIS-BIOTIN shows pretty good in vitro stability. The biodistribution of 177Lu-DTPA-BIS-BIOTIN in normal mice shows a rapid blood clearance. The uptake of 177Lu-DTPA-BIS-BIOTIN is mainly accumulated in liver, spleen and kidney. 177Lu-DTPA-BIS-BIOTIN is excreted by kidney. The results provide the basis for further study on 177Lu-DTPA-BIS-BIOTIN used in pretargeted radioimage and radiotherapy of cancer. (authors)

  1. Probing the interplay between electrostatic and dispersion interactions in the solvation of nonpolar nonaromatic solute molecules in ionic liquids: An OKE spectroscopic study of CS2/[CnC1im][NTf2] mixtures (n = 1-4)

    Science.gov (United States)

    Xue, Lianjie; Tamas, George; Gurung, Eshan; Quitevis, Edward L.

    2014-04-01

    The intermolecular dynamics of dilute solutions of CS2 in 1-alkyl-3-methylimidazolium bis[(trifluoromethane)sulfonyl]amide ([CnC1im][NTf2] for n = 1-4) were studied at 295 K using femtosecond optical Kerr effect (OKE) spectroscopy. The OKE spectra of the CS2/ionic liquid (IL) mixtures were analyzed using an additivity model to obtain the CS2 contribution to the OKE spectrum from which information about the intermolecular modes of CS2 in these mixtures was gleaned. The intermolecular spectrum of CS2 in these mixtures is lower in frequency and narrower than that of neat CS2, as found previously for CS2 in [C5C1im][NTf2]. Moreover, a dependence of the spectra on alkyl chain length is observed that is attributed to the interplay between electrostatic and dispersion interactions. The surprising result in this study is the solubility of CS2 in [C1C1im][NTf2], which involves the interaction of a nonpolar nonaromatic molecular solute and only the charged groups of the IL. We propose that the solubility of CS2 in [C1C1im][NTf2] is determined by three favorable factors - (1) large polarizability of the solute molecule; (2) small size of the solute molecule; and (3) low cohesive energy in the high-charge density regions of the IL.

  2. Βιβλιοκρισία: ΑNTJE BOSSELMANN – RUICKBIE, Byzantinischer Schmuck des 9. bis frühen 13. Jahrhunderts, Reichert Verlag, Wiesbaden 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tζένη ΑΛΜΠΑΝΗ

    2013-02-01

    Full Text Available Biιβλιοκρισία του: Αntje Bosselmann – Ruickbie, Byzantinischer Schmuck des 9. bis frühen 13. Jahrhunderts. Untersuchungen zum metallen dekorativen Körperschmuck der mittelbyzantinische Zeit anhand datierter Funde [Spätantike – Frühes Christentum – Byzanz. Kunst im ersten Jahrtausend. Hsgb. von Beat Brenk, Johannes G. Deckers, Arne Effenberger, Franz Alto Bauer. Reihe B: Studien und Perspektiven. Bd. 28], Reichert Verlag, Wiesbaden 2011, 420 σσ. +832 εικ.([ISBN 978-3-89500-717-0 

  3. A Comparative Study of Z-Source Inverter Fed Three-Phase IM Drive with CSI and VSI fed IM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Deepak Kumar

    2013-07-01

    Full Text Available This paper cite comparative performance characteristics of Z-Source inverter fed IM drives with mostly used VSI & CSI fed IM drives. ZSI has both voltages buck and boost capabilities as they allow inverters to be operated in the shoot through state. It employs an exclusive Z-Source network (LC component to dc-link the main inverter circuit to the power source (rectifier. By controlling the shoot-through duty cycle, the inverter system using IGBTS reduces the line harmonics, improves power factor, increases reliability and extends output voltage range. It has reduced harmonics, low switching stress power and low common mode noise as compared to VSI. Simulation results are given to compare the behavior of conventional and proposed topology and also demonstrate the new features of the improved topology i.e ZSI fed IM. Simulation results of  ZSI fed IM gives different performance characteristics as compared to VSI & CSI fed IM drives such as its stator & rotor current characteristics, speed characteristics , torque characteristics which put a gloss on the VSI fed IM performance

  4. BOOK REVIEW: Meilensteine der Astronomie - Von Aristoteles bis Hawking

    Science.gov (United States)

    Duerbeck, H. W.; Hamel, J.

    2006-12-01

    A writer, more specific a writer on the history of astronomy, might from time to time look at the collected document folders with all the research material and reprints, and might wonder: has this been all? Especially at a time when recycling is in vogue? And, perhaps with a request or an invitation to submit something, he or she might consider re-using the material before its definitive disposal. Well, such are my feelings when I looked at Jurgen Hamel's new book Milestones of Astronomy - From Aristoteles to Hawking . A slight chance for survival of medium-sized publishers like Kosmos is to offer popular books, and a title must attract potential buyers: Aristoteles means the "old" times, and as concerns the "mad scientist" of modern times, Stephen Hawking has by now dethroned Einstein. In 1998, Hamel had published a Geschichte der Astronomie - Von den Anfangen bis zur Gegenwart (History of astronomy, from the beginnings to the present), which, of course, he could not simply copy. This time, he selected some stones from his research areas - milestones, touchstones, stumbling blocks in the long road of astronomical evolution - and put them between the covers of his new book. So let us look at these (mile)stones . The reader is informed about Aristoteles on 2 pages, but his medieval interpreter Johannes de Sacrobosco gets 8 pages! Copernicus' life and achievements are described on 9 pages, closely followed by his devotee and translator Rothmann with 8 pages; Copernicus' contemporary, Peter Apian, however, gets about 13! Bessel's and Herschel's lifes and works are described on well-deserved 13 and 15 pages, while the achievements of the two Lucasian professors, Isaac Newton and Stephen Hawking, are just outlined in a single paragraph! Thus, importance is sometimes inversely proportional to text length... But let us become serious now. Why should an active historian outline, for the hundreth time, the life of Copernicus, while there are so many interesting, and often

  5. Synthesis, properties and supramolecular structure of di(aqua)bis(ethylenediamine)nickel(II) bis(4-nitrobenzoate)

    Indian Academy of Sciences (India)

    Bikshandarkoil R Srinivasan; Gayatri K Rane

    2009-03-01

    The reaction of the sodium salt of 4-nitrobenzoic acid (4-nbaH) with [Ni(H2O)6]Cl2 or [Ni(en)3]Cl2.2H2O (en is ethylenediamine) results in the formation of the known octahedral compound [Ni(H2O)4(1-4-nba)2].2H2O (4-nba = 4-nitrobenzoate) 1 or the title compound di(aqua)bis(ethylenediamine) nickel(II) bis(4-nitrobenzoate) 2 respectively. Compounds 1 and 2 were characterized by elemental analysis, infrared spectra, DSC thermograms, weight loss studies and the structure of 2 was determined. Both 1 and 2 can be thermally decomposed to green NiO. The title compound [Ni(H2O)2(en)2](4-nba)2 2 crystallizes in the centrosymmetric monoclinic space group 21/ with the Ni(II) situated on an inversion center. The crystal structure of 2 consists of a hexacoordinated Ni(II) complex cation and an uncoordinated 4-nba anion. In the octahedral complex cation, the central metal is linked to two symmetry related bidentate en ligands and two water molecules. In the crystal structure, the cations and anions are linked by three varieties of hydrogen bonding interactions. A comparative study of seven nickel 4-nitrobenzoate compounds is described.

  6. Estructura molecular y cristalina del bis (bis(dietilamino glioximato níquel (II

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luis Alejandro Nuvan

    2009-07-01

    Full Text Available Ni(CioH2lN4022- monoclínico, grupo espacial P2i/a, a = 15.760 (2, b = 11.793 (3, c = 7.297 (1 A°, j3 = 99.10 (1°, V = 1339.0 (7 A°3, Z = 2 , De = 1.28 Mg M " \\ M = 765 M " ' . La estructura fue resuelta por el método del átomo pesado y afinada por mínimos cuadrados, utilizando la matriz completa, hasta obtener una concordancia R = 0.068 para todas las reflexiones observadas. El átomo de níquel está localizado en un centro de inversión y presenta una coordinación cuadrado planar. El complejo Bis (Bis (Dietilamino Glioximato Níquel (II es casi planar y el desplazamiento de los grupos etil con respecto al plano es producido por efectos estéricos. Las moléculas planares se apilan a lo largo de c, las normales a los planos forman con este eje un ángulo de 41.53 . Existen interacciones axiales entre el níquel y los grupos amino de las moléculas adyacentes de la columna.

  7. Instrumentale Spielformeln und Vokale Verzierungen im 16.Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Göllner, Theodor

    2001-12-01

    Full Text Available In the music of the 16th century, stereotype four-note formulas are found in the instrumental as well as in the vocal idiom. Although frequently identical in appearance, their functions are very different. While indispensable in the instrumental idiom, particularly in keyboard music, where they represent the very essence of instruction in 15th-century organ treatises and fundamenta, they appear in vocal music only as additions to finished compositions or existing practices. What amounts to an absolute necessity in one case is merely an ornamental supplement in the other. In vocal music it is treated as a matter of performance carried out by a qualified soloist and limited to the musical centers of Italy. The present article raises the question as to how the genuinely instrumental and widely spread keyboard practice made its impact on the vocal ornaments of the singer, whose primary concern is the musical communication of language.

    [de] Die in der Musik des 16. Jahrhunderts im Instrumentalen wie im Vokalen vorkommenden, meist viertönigen, stereotypen Formeln sind zwar in beiden Bereichen weitgehend identisch, doch von höchst unterschiedlicher Funktion. Während sie im Instrumentalen, besonders in der Tastenmusik, unverzichtbar sind und schon im 15. Jahrhundert den Kern der Orgeltraktate und Fundamenta bilden, treten sie im Vokalen zu einer fertigen Komposition oder bestehenden Praxis hinzu. Was im einen Fall eine unbedingte Notwendigkeit ist, wird im anderen zu einem nachträglichen Ornament, das sich oft erst bei der Aufftührung einstellt, den qualifizierten Solosänger voraussetzt und auf die musikalischen Zentren Italiens konzentriert war. Der Artikel versucht zu klären, wie sich das genuin instrumentale, allgemein verbreitete Tastenspiel auf die spezielle Verzierungskunst des Sängers auswirkt, dessen primäre Aufgabe es ist, Sprache musikalisch zu vermitteln.

  8. Electrochemical behavior of Zn/Zn(II) couples in aprotic ionic liquids based on pyrrolidinium and imidazolium cations and bis(trifluoromethanesulfonyl)imide and dicyanamide anions

    International Nuclear Information System (INIS)

    Highlights: ► Four RTILs were studied in terms of Zn redox. ► The exchange current density for Zn(II) was higher for the [Im]+ cation based RTIL. ► A single-step, two-electron transfer process occurs for [TFSI]− anion based RTILs. ► A two-step, single-electron transfer process occurs for the [DCA]− anion based RTIL. ► Guidelines are provided for selecting RTIL-based electrolytes for Zn batteries. -- Abstract: Motivated by the potential of using room temperature ionic liquids (RTILs) as electrolytes to replace traditional aqueous electrolytes for Zn-anode secondary batteries, Zn/Zn(II) redox reactions have been studied in four aprotic RTILs based on pyrrolidinium ([Pyrr]+) and imidazolium ([Im]+) cations, and bis(trifluoromethanesulfonyl)imide ([TFSI]−) and dicyanamide ([DCA]−) anions. Cyclic voltammetry results suggest a smaller overpotential for Zn redox in [Im]+ cation based and [DCA]− anion based RTILs than in [Pyrr]+ and [TFSI]− based RTILs. Potentiodynamic polarization experiments indicate a strong dependence of the electrode reaction mechanism for the Zn species on the RTIL anions. In [TFSI]− based RTILs, Zn2+ ions are the electroactive species, with the electrode reaction being a single-step, two-electron transfer process. In [DCA]− based RTILs, two-step, single-electron reactions account for the electrode mechanism. The exchange current densities derived from Tafel analysis for the Zn species in the four RTILs are greater than 10−3 mA/cm2, with the [Im]+ cation based RTIL possessing the highest value of 9.9 × 10−3 mA/cm2. The results obtained will assist in obtaining a better understanding of the electrochemical behavior of Zn in RTILs, shedding light on the development of RTILs for Zn-anode secondary batteries

  9. The IMS radionuclide network of the CTBT

    International Nuclear Information System (INIS)

    The Comprehensive Nuclear Test-Ban Treaty calls for the establishment of a world-wide network of monitoring stations (IMS, International Monitoring System). In total 321 monitoring stations will be installed: 50 primary seismic, 120 auxiliary seismic, 11 hydroacoustic, 60 infrasound and 80 radionuclide. The 80 radionuclide stations collect particulate from the air and measure its radioactivity. Among these radionuclide stations, 40 of them will also have the capability of measuring the concentration in the air of the noble gas Xenon. The particulate stations will have a cycle of 1 day collection, 1 day decay time and 1 day acquisition time whereas the noble gas stations will have 1 day of collection and 1 day of acquisition time. Equipment for particulate station consists of a high volume air sampler (flow rate ≥ 500 m-3 h-1 at standard pressure and temperature) and a HPGe detector system with a relative efficiency of at least 40 %. Stations can be manually or automatically operated depending on the choice of the host country. The technical specification of the equipment to be used, the distribution and the number of stations around the world were chosen in such a way to be able to detect nuclear explosions according to the following criterion: 90 % detection probability within approximately 14 days for a 1 kt nuclear explosion in the atmosphere or from venting by an underground or underwater detonation. All data collected are converted in a standard format and sent directly to Vienna where they are analysed. Most of the stations will send data through a very reliable satellite link. In fact it is required that particulate stations will send spectral data within 72 hours of collection start, within 48 hours for noble gas stations. In addition every station should reach 95 % of data availability; in particular it is required that the maximum consecutive down time is 7 days and a maximum of 15 days annually. In case of suspicious events detected by the stations

  10. A SURVEY ON INDIAN EXPERIENCE ON INTEGRATED MANAGEMENT STANDARDS (IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H. Khanna

    2009-09-01

    Full Text Available Adoption of management systems standards is a key issue in manufacturing industry in India. Following the global trend quality and environmental issues are gaining importance. However the number of ISO 14001 certified companies are much less in India as compared to ISO 9001. The integration of ISO 14001 with ISO 9001 may help companies to sustain competitive advantage and overcome disappointments with quality standards and in turn encourage companies to adopt good environmental practices. The aim of this research is to study the implementation of integrated management standards (IMS by the manufacturing organizations in India. The different aspects of integration and benefits of IMS implementation are analyzed. This r esearch is based on empirical study carried out in Indian manufacturing firms, involving the application of a questionnaire. This questionnaire was tested on 50 manufacturing companies in India. The study reveals that focus on stakeholders; top management commitment and training are critical success factors for implementation of IMS. The main benefits of integration are discussed. The small sample size is one of the major limitations of this study. The paper informs the managers in manufacturing organizations and practitioners of management system standards especially in developing countries about IMS and will enable them to adopt IMS in future so that those organizations may not implement multiple and overlapping MSS(Management System Standards.

  11. Procesamiento de imágenes médicas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alberto Restrepo Velásquez

    1999-01-01

    Full Text Available El procesamiento de imágenes médicas es un campo muy amplio que afecta todas las especialidades y subespecialidades. Se utilizan estas imágenes específicamente para emitir diagnósticos, determinar un curso de tratamiento y, obviamente, evaluar los cambios que vayan ocurriendo con el tiempo. La idea del presente artículo es presentar a la comunidad médica aspectos relacionados con el procesamiento de imágenes médicas, su adquisición, almacenamiento y posterior visualización. Dado el gran avance en los diferentes dispositivos de que se dispone hoy, es conveniente tener presente cómo se puede hacer un proceso en el cual no se pierda fidelidad en cuanto a la calidad de las imágenes que se están procesando. El éxito de un diagnóstico clínico basado en imágenes depende de la exactitud con la cual el profesional de la medicina pueda visual izar el objeto de estudio.

  12. Synthesis of bis(oxamato) transition metal complexes and Ni nanoparticles and their structural, magnetic, optical, and magneto-optical characterization

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Braeuer, Bjoern

    2008-07-02

    In the framework of this thesis mono- and oligonuclear Cu(II)- anf Ni(II)-bis(oxamato) complexes are synthesized in view on their magneto-optical properties and structurally characterized. About transition-charge and transition-metal induced deviations from the general reaction behaviour described in literature is reported. From electron-spin-resonance studies the spin-density distribution in the mononuclear Cu(II) complexes is derived. The influence on this by coordination geometry as well as the effects of the superexchange interaction are discussed and compared with results from the density functional theory (DFT). Trinuclear bis(oxamato) complexes are for the first time deposited on Si(111) substrates by spin coating and studied by means of the spectroscopic ellipsometry as well as the Raman spectroscopy and evaluated by means of DFT calculations. Magneto-optical Kerr-effect studies were performed on thin layers of these complexes as well as phthalocyanines. For the comparison the magnetic and magneto-optical properties of Ni nanoparticles in different organic matrices were studied. By means of the photoelectron spectroscopy the oxidation behaviour of these is studied and conclusions on charge-transfer processes between the matrices and the nanoparticles are drawn. [German] Im Rahmen dieser Arbeit werden ein- und mehrkernige Cu(II)- und Ni(II)-bis-(oxamato)-Komplexe im Hinblick auf ihre magneto-optischen Eigenschaften gezielt hergestellt und strukturell charakterisiert. Ueber ladungs- und uebergangsmetallinduzierte Abweichungen vom allgemeinen in der Literatur beschriebenen Reaktionsverhalten wird berichtet. Aus Elektronenspinresonanz-Untersuchungen wird die Spindichteverteilung in den einkernigen Cu(II)-Komplexen abgeleitet. Die Beeinflussung dieser durch die Koordinationsgeometrie sowie die Auswirkungen auf die Superaustausch- Wechselwirkung werden diskutiert und mit Ergebnissen der Dichtefunktionaltheorie (DFT) verglichen. Dreikernige bis

  13. Schkopau power station coal handling plant; Die Bekohlungsanlage im Kraftwerk Schkopau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hanowski, K.

    1996-12-31

    Schkopau power station with a total equivalent capacity of 900 MW is the first new lignite-fired power plant in re-unified Germany. Up a 6 million tonnes of lignite from the open cast mines of Profen are annually converted into electricity and process steam. A completely new coal handling plant had to be built for this power station. The coal is delivered by coal trains and then unloaded in 24-hour continuous operation via two underground bunkers with three discharge conveyors each. The transport to the boiler coal bunkers is handled by two separately operating coal conveyors. The coal is either delivered directly from the underground bunkers to the boiler coal bunker or brought to a reserve coalyard for intermediate storage. Two combined bucket reclaimers were erected for storage and unloading of the coal. The capacity of the coal handling plant reaches 3,000 tonnes per hour at the most. The coal handling plant has been in operation since the end of 1995. The layout of the plant is described. Revent operating experiences as for example measures against dust emission, prevention of glowing coal particles and damage to one of the bucket reclaimers will be reported on. (orig.) [Deutsch] Das Kraftwerk Schkopau mit einer Gesamtleistung von 900 MW ist das erste neue Braunkohlekraftwerk im vereinten Deutschland. Es werden bis zu 6 Millionen Tonnen Braunkohle im Jahr aus dem Tagebau Profen in Strom und Prozessdampf umgewandelt. Fuer das Kraftwerk musste eine komplett neue Bekohlungsanlage gebaut werden. Die Kohle wird per Eisenbahn angeliefert und in einem 24-Stunden-Betrieb ueber zwei Tiefbunker mit jeweils drei Rundaustraegern entladen. Der Transport zu den Kesselbunkern erfolgt ueber zwei getrennt arbeitende Bekohlungsstrassen. Die Kohle wird entweder direkt von den Tiefbunkern zu den Kesselbunkern gefoerdert oder auf einem Lagerplatz zwischegelagert. Fuer das Einlagern bzw. Auslagern der Kohle wurden zwei kombinierte Schaufelradlader installiert. Die Foerderleistung

  14. Functional disorders of the lower urinary tract in children; Funktionelle Stoerungen des unteren Harntrakts im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fotter, R.; Riccabona, M. [Radiologische Univ.-Klinik Graz (Austria). Klinische Abteilung fuer Kinderradiologie

    2005-12-01

    Functional disorders of the lower urinary tract as well as vesicoureteral reflux involved in the disease complex of urinary tract infection/permanent renal parenchymal damage can be considered predisposing or risk factors. Two main forms can be distinguished, i.e., unstable bladder and dysfunctional voiding, while transitional forms between the two exist. Functional disorders of the lower urinary tract obstruct spontaneous resolution of vesicoureteral reflux. They are found in about 50% of cases in all children with urinary tract infection and are associated with an increased risk of developing renal parenchymal scars. They are observed during the newborn period up to school age. In the first few months of life, particularly boys with bilateral high-grade reflux and congenital renal parenchymal damage are affected. At later ages girls are also affected, but in this age group bladder instability predominates. Incontinence as the leading clinical symptom appears in approximately 70% of all cases and is closely correlated with chronic constipation. Imaging procedures in addition to urodynamic methods are of decisive importance for diagnosis and treatment, but noninvasive approaches such as sonography should be given preference. (orig.) [German] Funktionelle Stoerungen des unteren Harntrakts koennen ebenso wie der vesikoureterale Reflux im Krankheitskomplex Harnweginfekt/permanente Nierenparenchymschaedigung als praedisponierende bzw. als Risikofaktoren angesehen werden. Zwei Hauptformen koennen unterschieden werden, die instabile Harnblase und die Sphinkter-Detrusor-Dyskoordination, wobei zwischen diesen beiden Typen Uebergaenge bestehen. Funktionelle Stoerungen des unteren Harntrakts behindern die spontane Rueckbildung des vesikoureteralen Refluxes, sie finden sich in etwa 50% der Faelle bei allen Kindern mit Harnweginfekten und sind mit einem erhoehten Risiko fuer die Entstehung von Nierenparenchymnarben vergesellschaftet. Sie werden von der Neugeborenenperiode bis

  15. Die FPÖ im internationalen Vergleich - Zwischen Rechtspopulismus, Deutschnationalismus und Österreich-Patriotismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anton Pelinka

    2002-04-01

    Full Text Available Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ fällt im europäischen Kontext deshalb auf, weil sie die erfolgreichste der Parteien ist, die mit dem Begriff "Rechtspopulismus" bezeichnet werden. Der Beitrag versucht, die Erfolge der FPÖ bei Wahlen aus den Rahmenbedingungen des österreichischen politischen Systems und der österreichischen Gesellschaft zu erklären. Das als "hyperstabil" bezeichnete politische System Österreichs hat in den letzten 20 bis 25 Jahren signifikante Veränderungen durchgemacht. Die Erfolge der FPÖ sind eine Begleiterscheinung dieser Veränderungen - weder deren Ursache, noch deren Auslöser. Dies wird umso deutlicher, wenn die Veränderungen der österreichischen Gesellschaft und ihrer politischen Kultur in die Analyse einbezogen werden: Zuerst begann sich die Loyalität innerhalb der politisch-weltanschaulichen Lager aufzulösen - und dann erst begann der Aufstieg der FPÖ von einer kleinen, um Respektabilität bemühten Partei zu einer ihre Außenseiterrolle betonenden Protestpartei. Die Besonderheit der FPÖ, die sich auch in der europäischen Reaktion auf ihre Regierungsbeteiligung seit dem Februar 2000 äußerte, muss auch aus der Vorgeschichte der Zweiten Republik allgemein und der Freiheitlichen Partei im besonderen erklärt werden. Darin spiegelt sich auch der Zusammenhang zwischen der Entwicklung österreichischer Identität von einer transnationalen über eine deutschnationale zu einer spezifisch österreichischen nationalen Identität. Die in dieser Entwicklung zum Ausdruck kommenden Brüche werden in der Widersprüchlichkeit der FPÖ zugespitzt verdeutlicht: In ihren deutschnationalen Wurzeln verkörpert die FPÖ die Absage an die Konvergenz von Staat und Nation; in ihrer "populistischen" Orientierung ist die Partei aber österreichisch-patriotisch. Die FPÖ ist schließlich auch in der sozialen Struktur ihrer Wählerschaft zu begreifen: Die Partei artikuliert vor allem die Interessen der

  16. Synthesis and biological study of novel methylene-bis-benzofuranyl-

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sanjeeva R. Cherkupally

    2008-12-01

    Full Text Available A series of novel methylene-bis-[1,5]-benzothiazepines 4 and methylene-bis-benzofuranyl-[1,5]-benzothiazepines 5 were prepared by the reaction of methylene-bis-chalcones 3 with 2-aminothiophenolfollowed by the condensation with -bromoacetophenone. The structures of the synthesized compounds wereconfirmed by their IR, 1H, 13C NMR and Mass spectral analyses. All the synthesized compounds were tested fortheir antimicrobial activity against Gram-positive, Gram-negative bacteria and fungi. Among the synthesizedcompounds, the compounds 4f, 4g, 5f and 5g were found to be the most active against Bacillus subtilis, Bacillussphaericus, Staphylococcus aureus, Klebsiella aerogenes and Chromobacterium violaceum. Similarly thesecompounds showed potent antifungal effect against Candida albicans, Aspergillus fumigatus, Trichophytonrubrum, and Trichophyton mentagrophytes. It is interesting to note that the compounds with heterocyclic ringsubstituents at the 4th position of benzothiazepine system displayed notable antibacterial activity, almost equalto that of streptomycin and penicillin.

  17. Direct analysis of organic priority pollutants by IMS

    Science.gov (United States)

    Giam, C. S.; Reed, G. E.; Holliday, T. L.; Chang, L.; Rhodes, B. J.

    1995-01-01

    Many routine methods for monitoring of trace amounts of atmospheric organic pollutants consist of several steps. Typical steps are: (1) collection of the air sample; (2) trapping of organics from the sample; (3) extraction of the trapped organics; and (4) identification of the organics in the extract by GC (gas chromatography), HPLC (High Performance Liquid Chromatography), or MS (Mass Spectrometry). These methods are often cumbersome and time consuming. A simple and fast method for monitoring atmospheric organics using an IMS (Ion Mobility Spectrometer) is proposed. This method has a short sampling time and does not require extraction of the organics since the sample is placed directly in the IMS. The purpose of this study was to determine the responses in the IMS to organic 'priority pollutants'. Priority pollutants including representative polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs), phthalates, phenols, chlorinated pesticides, and polychlorinated biphenyls (PCB's) were analyzed in both the positive and negative detection mode at ambient atmospheric pressure. Detection mode and amount detected are presented.

  18. Environmental trace analysis by means of supersensitive GC-IMS

    International Nuclear Information System (INIS)

    The effective control of pollutants in ambient air requires their fast in situ identification and concentration determination of chemical compounds in the range of micrograms per m3. There are attempts to use conventional analytical techniques as portable GC and GC-MS. These systems are relatively expensive. A new supersensitive ion Mobility Sensor (IMS) was developed and checked by IUT Ltd, which meets the new demands. The use of tritium sources is an advantage in comparison with other IMS being equipped by nickel-63, the application of which is rather critical in respect of the radiation protection. On the other hand an integrated separation column allows to reduce interferences by matrix effects. The technical parameters of the IUT GC- IMS and some of its most important applications are briefly presented

  19. Environmental trace analysis by means of supersensitive GC-IMS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leonhardt, J.W. [IUTLimited, Berlin, (Germany)

    1997-10-01

    The effective control of pollutants in ambient air requires their fast in situ identification and concentration determination of chemical compounds in the range of micrograms per m{sup 3}. There are attempts to use conventional analytical techniques as portable GC and GC-MS. These systems are relatively expensive. A new supersensitive ion Mobility Sensor (IMS) was developed and checked by IUT Ltd, which meets the new demands. The use of tritium sources is an advantage in comparison with other IMS being equipped by nickel-63, the application of which is rather critical in respect of the radiation protection. On the other hand an integrated separation column allows to reduce interferences by matrix effects. The technical parameters of the IUT GC- IMS and some of its most important applications are briefly presented 6 refs., 1 tab., 5 figs.

  20. Report on converging insert moulding with µ-IM

    DEFF Research Database (Denmark)

    Islam, Aminul

    Task 5.2.1 deals with the technical feasibility of converging the state-of-the-art µ IM process with insert moulding to offer a wide range of multi-material µ components. The main objective of this deliverable is to summarize state-of-the-art information and to make the guideline needed for the...... convergence. In particular the following aspects are summed up in the deliverable:  Need for converging insert moulding with µ-IM  Objectives and expected outcome from task 5.2.1  State-of-the-art micro insert moulding and different scenario of micro insert moulding  Challenges ahead of converging insert......-IM. Besides this fact current deliverable will provide state-of-the-art information for technology convergence and ways to overcome challenges to use convergent technologies in industrial productions....

  1. US-Truppen im Irak: Amerikanische Printmedien als Moderatoren des gesellschaftlichen Wandels. Eine Inhaltsanalyse von New York Times und Washington Post

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Volker Rueß

    2009-04-01

    Full Text Available Wie entwickelte sich die amerikanische Medienberichterstattung über den Irakkrieg im Zeitraum zwischen Mai 2005 (Ende der offiziellen Kriegshandlungen bis Mai 2007? Für die beiden Zeitungen New York Times und Washington Post wurden insgesamt 334 Artikel dieser Periode einer quantitativen Inhaltsanalyse und anschließend einer Latent Class Analysis unterzogen. Der Verlauf der gefundenen Klassen wurde auf einer Zeitachse dargestellt. Es zeigte sich, dass während des Irakkonflikts unter Bush Junior ein hauptsächlich gewaltjournalistischer Stil der Medienberichterstattung vorlag. Die Medien diskutierten lieber militärische Lösungsoptionen als alternative und friedliche. Und das umso stärker, je länger der Konflikt andauerte. Die beiden Zeitungen kritisierten ihre Führung stark und ausgiebig, unterschieden sich dabei aber fast nicht.

  2. Bis(2-{[bis(dimethylaminomethylidene]amino-κN}benzenesulfonato-κNcopper(II

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Adam Neuba

    2012-12-01

    Full Text Available The molecular structure of the title compound, [Cu(C11H16N3O3S2], shows the CuII atom with a distorted square-planar coordination geometry from the N2O2 donor set of the two chelating 2-{[bis(dimethylaminomethylidene]amino}benzenesulfonate ligands. The CuII atom lies 0.065 (1 Å above the N2O2 plane and the Cu—O [2 × 1.945 (2 Å] and Cu—N bond lengths [1.968 (3 and 1.962 (3 Å] lie in expected ranges. The two aromatic ring planes make a dihedral angle of 85.48 (1°.

  3. trans-Tetraaquabis[bis(pyridin-3-ylmethanone-κN]manganese(II bis(perchlorate

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bin Liu

    2012-01-01

    Full Text Available In the title complex, [Mn(C11H8N2O2(H2O4](ClO42, the Mn2+ ion is located on an inversion center with the slightly distorted N2O4 octahedral coordination sphere comprising N-atom donors from two monodentate trans-related bis(pyridin-3-ylmethanone ligands and four water ligands. The two perchlorate anions are linked to the mononuclear complex molecule through water O—H...O hydrogen bonds while inter-complex water O—H...N(pyridine interactions form an infinite chain structure extending along the b axis. The perchlorate anions also function as inter-unit links through water O—H...O hydrogen bonds which, together with water O—H...O(carbonyl interactions, give a three-dimensional framework structure.

  4. Synthesis of δ-Oxo-1,1-bis(triflyl)alkanes and Their Acidities

    OpenAIRE

    Hikaru Yanai; Masaya Fujita; Arata Takahashi; Min Zhang; Masaaki Mishima; Akira Kotani; Takashi Matsumoto; Takeo Taguchi

    2013-01-01

    The reaction of 1,1-bis(triflyl)ethylene generated in situ with enolizable carbonyls yielded δ-oxo-1,1-bis(triflyl)alkane derivatives. Their acidities in both the gas and solution phases were determined.

  5. 一种基于 IMS 的集成式安全架构%An IMS-based Integrated Security Architecture

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    张毅

    2013-01-01

    With the development and application of IMS(IP Multimedia Subsystem) technology, the IMS security attracts more and more attention, IMS standards organizations actively intensify their study on IMS security, and develops appropriate standards, and how to effectively organize and use these theoretical results becomes the focus of current research. Aiming at how to use the IMS service control layer to support business security, an integrated security architecture solution is proposed, this security structure would not undermine the overall structure of IMS, and be compatible with call control equipment in IMS network. This could serve as a reference for the design and implementation of IMS security.%  随着 IP 多媒体子系统(IMS,IP Multimedia Subsystem)技术的发展和应用,其安全性越来越受到人们的重视,研究 IMS 的标准组织也从 IMS 的各个层面对其安全性进行了研究,并制定了相应的标准,如何将这些理论成果有效的组织应用起来则成为当前研究的重点。为此针对如何使用 IMS 业务控制层来支撑实现业务媒体流的安全问题提出了一种集成式安全架构的解决方法,此安全架构不会破坏 IMS 的整体架构并且能兼容 IMS 网络中已有的呼叫控制类设备,可供在 IMS 安全规划设计和实施建设时参考。

  6. Interaction of novel bis(platinum) complexes with DNA.

    OpenAIRE

    Roberts, J. D.; Van Houten, B; Qu, Y.; Farrell, N P

    1989-01-01

    Bis(platinum) complexes [[cis-PtCl2(NH3)]2H2N(CH2)nNH2] are a novel series of potential anticancer agents in which two cis-diamine(platinum) groups are linked by an alkyldiamine of variable length. These complexes are potentially tetrafunctional, a unique feature in comparison with known anticancer agents. Studies of DNA interactions of bis(platinum) complexes in comparison with cisplatin demonstrate significant differences. Investigations of interstrand crosslink formation in which crosslink...

  7. Biodistribution of bis(short-chain-amino)-ortho-dicarbaborane hydrochloride

    International Nuclear Information System (INIS)

    Bis(aminomethyl)-ortho-dicarbaborane hydrochloride and their nido-derivates, which may potentially be used as boron neutron capture therapy agents, have been synthesized from corresponding bis(short-chain-phthalimido)acetylenes in 81% yield. The pharmacokinetics of the type compounds is studied in healthy mice. Blood, liver, lung and spleen samples are collected at 8, 16, 30 and 48 hours after intra-peritoneal administration of the compound in healthy mice. In the study, the compound has been well absorbed and peak much earlier. (author)

  8. Fotografiranje z daljšim časom osvetlitve

    OpenAIRE

    FELTRIN, NUŠA

    2015-01-01

    V diplomskem delu je predstavljena fotografska tehnika, ki se imenuje fotografiranje z daljšim časom osvetlitve. V prvem delu diplome je opisano širše področje fotografije, ki zajema njeno zgodovino, glavne značilnosti in metode fotografiranja. V nadaljevanju je opisana tehnika fotografiranja z daljšim časom osvetlitve, ki predstavlja bistvo diplomske naloge. Opisani so motivi za uporabo tehnike in postopki njene izvedbe. Podane so predstavitve potrebnih pripomočkov, metod in postopkov, ključ...

  9. ZDRAVSTVENO-HIGIENSKI REŽIM V VRTCU

    OpenAIRE

    Štraus, Maja

    2016-01-01

    Diplomsko delo predstavlja zdravstveno-higienski režim v vrtcu. V teoretičnem delu je predstavljen zdravstveno-higienski režim v vrtcu, skrb za zdravje in varnost otrok ter zaposlenih, preventivni ukrepi zoper obolelosti in poškodbe in HACCP sistem. Predstavljen je tudi Vrtec Jadvige Golež Maribor in organiziranost dela v vrtcu. V empiričnem delu smo predstavili rezultate anonimne anketne raziskave, izvedene v Vrtcu Jadvige Golež Maribor med 72 zaposlenimi v vrtcu. Vprašalniki so zajemali ...

  10. IMS IN SMES - REASONS, ADVANTAGES AND BARRIERS ON IMPLEMENTATION

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dragan Rajković

    2008-09-01

    Full Text Available Appearance of a number of management systems with various and sometimes divergent demands, demands for revise of optimal strategy on implementation of these standards in small and medium-sized enterprises (SMEs and the attempt on their integration into integrated management system are suggested even more. Firstly question on choice and reasons for implementation of standards is raised. Management and employees expect benefits on the implementation and they pass and minimize the implementation barriers. Basic concept on integrated management system (IMS into SMEs and analyse on reasons, advantages and barriers at IMS implementation are presented in this paper.

  11. IMS based on Personal Communication Empowers Beijing 2008 Olympic Games

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Peter Liu

    2008-01-01

    IP Multimedia Subsystem (IMS) has now developed into a range of commercially proven products that deliver end users experience and efficiently reduce the cost of building convergent multi media and multi service networks. This paper briefly presents you the successful project with China Netcom to support the company with the advanced Olympic Command Supporting System (CSS) developed by Ericsson based on IMS architecture which provides a fast and efficient personal communication and dispatching platform through a multimedia way by seamlessly integrating a host of communication applications and technologies.

  12. Machtprestige als Motiv des saudischen Krieges im Jemen

    OpenAIRE

    Darwich, May

    2015-01-01

    Am 26. März 2015 begann Saudi-Arabien, Luftangriffe auf den Jemen zu fliegen mit dem Ziel, die Herrschaft des geflohenen Präsidenten Abed Rabbo Mansour Hadi wiederherzustellen. Die tatsächlichen Beweggründe für den saudischen Kriegseintritt bleiben bislang im Dunkeln. Studien zum Ausbruch von Kriegen basieren vornehmlich auf der Prämisse rational Handelnder, die materielle Ziele verfolgen. Indessen ist das saudische Motiv für seine Intervention im Jemen "Machtprestige". Saudi-Arabien will sei...

  13. Corporate Governance im deutsch-niederländischen Rechtsvergleich

    OpenAIRE

    Hagedorn, A.

    2015-01-01

    Mein Resümee lautet, dass die größere Quantität der Vorschriften im niederländischen Corporate Governance Kodex verhältnismäßig nicht zu mehr Transparenz und Integrität geführt hat. Es zeigt sich, dass die Quantität von Bestimmungen eben nicht automatisch zu qualitativer Verbesserung führt. Deutschen Unternehmen ist anzuraten, ihre Aktivitäten im Hinblick auf Corporate Governance und Compliance in den Niederlanden sorgfältig zu prüfen.

  14. Sondierungen im Spannungsfeld von Medienaktivismus und handlungsorientierter Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Theo Hug

    2011-06-01

    Full Text Available In historisch variierenden Medienkonstellationen wurden unterschiedliche Formen des Medienaktivismus, der (Medien-Bildung und des mediengestützten Lernens entwickelt. Einerseits lassen sich unterschiedliche Formen des Medienaktivismus rekonstruieren, angefangen von Graffiti, politischen Aktivitäten von Radiobastlern und der Community-TV-Bewegung über visuellen Aktivismus und "taktische Medien" (Garcia & Lovink 1997 bis hin zu Medieninterventionen im Lichte aktueller biopolitischer Entwicklungen (vgl. Da Costa & Philip 2008. Andererseits ist die Ausdifferenzierung medienpädagogischer Diskurse und Debatten über Medienkompetenz, Medienbildung und Medienliteralität unübersehbar geworden. Sowohl in medienaktivistischen als auch medienpädagogischen Diskurszusammenhängen spielen verschiedene Konzepte der Handlungsorientierung sowie der Medien- und Gesellschaftskritik eine Rolle. Allerdings ist bislang kaum ein Austausch beider Diskurstraditionen auszumachen. Der Beitrag zielt auf die Sondierung von Herausforderungen für die Medienpädagogik und relevanten Anknüpfungspunkten und Schnittstellen der Thematik. In historically, culturally, and technically variable media constellations various forms of media activism, media education and learning design have been developed. As to media activism, there is broad spectrum including graffiti, radio activism, community media, visual activism, tactical media (Garcia & Lovink 1997, and more recently, media interventions questioning the workings of biopower (Da Costa & Philip 2008. On the other hand, debates on media competency and media literacy have been going on for a few decades. Although media have also been conceptualized as media of resistance or critique in informal contexts as well as in formal education, lively exchanges of concepts and ideas are comparatively seldom in respective traditions. The paper aims at exploring challenges for media education and interfaces between both fields.

  15. Steam-water chemistry in combined cycle power stations - requirements and experience; Dampf-Wasserchemie im Kombikraftwerk - Erfordernisse und Erfahrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liebig, E.; Svoboda, R.; Hehs, H.; Sandmann, H. [ALSTOM Power AG, Baden (Switzerland)

    2000-07-01

    Combined cycle power stations have unique chemical boundary conditions, e.g. very low feedwater temperatures and vacuum degassing inside the condenser. Combined cycle power stations usually have unfired drum boilers with or without intermediate superheating and with one, two or three pressure stages. Two or even three waste heat boilers supply one steam turbine. Depending on the pressure and boiler type, different chemical requirements may require parallel application of different boiler water conditioning methods. On the basis of these specific constructional features, an innovative waste heat boiler concept is presented which comprises a low-pressure drum boiler combined with a high-pressure forced circulation boiler and water/steam cycle. The use of water chemicals is limited. Preliminary results of the new technology are presented, including conditioning of the water/steam cycle and the use of a high-pressure separator for removal of impurities. [German] Aus der Spezifik des Wasser-/Dampf-Kreislaufes eines Kombikraftwerkes im Vergleich zu konventionellen direktgefeuerten Dampfkraftwerken leiten sich eigene chemische Randbedingungen ab. Z.B. sind moderne Kraftwerke ohne Speisewasservorwaermung konzipiert, was zur Beherrschung sehr niedriger Speisewassertemperaturen und zur Vakuumentgasung im Kondensator zwingt. Bis heute sind Kombikraftwerke mit gewoehnlich ungefeuerten Ein-, Zwei- oder Dreidruck-Trommel-Kesseln mit oder ohne Zwischenueberhitzung ausgeruestet. Haeufig arbeiten zwei, in Sonderfaellen drei Abhitzekessel (AHK) auf eine Dampfturbine. Abhaengig vom Druck und Kesseltyp koennen verschiedene chemische Anforderungen zur parallelen Anwendung verschiedener Konditionierungsmethoden fuer das Kesselwasser fuehren. Auf Basis dieser speziellen Konstruktionsmerkmale wird ein innovatives AHK-Konzept bestehend aus der Kombination eines Niederdruck-Trommelkessels mit einem Hochdruck-Zwangsdurchlaufkessel und dem zugehoerigen Wasser-/Dampf-Kreislauf vorgestellt. Die

  16. Bis-methyl imidazolium methylidene bis(trifluoromethanesulfonyl)imide, crystal structure, thermal and dielectric studies

    Indian Academy of Sciences (India)

    BOUMEDIENE HADDAD; TAQIYEDDINE MOUMENE; DIDIER VILLEMIN; JEAN-FRANÇOIS LOHIER; EL-HABIB BELARBI

    2016-06-01

    A new geminal di-cationic ionic liquid (IL) containing a central cationic unit methylidene capped by a basic functionality (imidazole) is synthesized. The compound was characterized by means of ${}^1$H, ${}^13$C, ${}^19$F NMR, IR and Raman spectroscopies and its crystal structure is confirmed by single crystal X-ray diffraction method. The X-ray studies on ([M(CH$_2$)IM$^{2+}$][2NTf$^−_2$ ]) show that it crystallizes in monoclinic system with space group:P 21/c. Thermal properties were investigated in the temperature range from 0 to 400$^{\\circ}$C by using differential thermal (DTA) and thermogravimetric (TGA) analyses. The frequency-dependent electrical data are discussed using complexdielectric permittivity in the frequency range of ($10^{−2}–10^6$ Hz) and in the temperature range of $−50–20^{\\circ}$C. The outstanding dielectric and thermal properties make this IL as promising candidate for electrochemical devices.

  17. Hydrazonoyl Chlorides as Precursors for Synthesis of Novel Bis-Pyrrole Derivatives

    OpenAIRE

    Nabila Abdelshafy Kheder

    2016-01-01

    A convenient synthesis of some novel bis-pyrrole derivatives via hydrazonoyl halides is described. Antimicrobial evaluation of some selected examples of the synthesized products was carried out. The bis-pyrrole derivative having chloro substituents showed good activity against all of the used microbes. The molecular docking of the bis-pyrrole derivatives was performed by the Molecular Operating Environment (MOE) program.

  18. 40 CFR 721.10096 - Benzene, 1,4-bis (methoxymethyl)-.

    Science.gov (United States)

    2010-07-01

    ... 40 Protection of Environment 30 2010-07-01 2010-07-01 false Benzene, 1,4-bis (methoxymethyl)-. 721... Substances § 721.10096 Benzene, 1,4-bis (methoxymethyl)-. (a) Chemical substance and significant new uses subject to reporting. (1) The chemical substance identified as benzene, 1,4-bis (methoxymethyl)- (PMN...

  19. 40 CFR 721.3340 - Ethanol, 2,2′-(hexylamino)bis-.

    Science.gov (United States)

    2010-07-01

    ... 40 Protection of Environment 30 2010-07-01 2010-07-01 false Ethanol, 2,2â²-(hexylamino)bis-. 721... Substances § 721.3340 Ethanol, 2,2′-(hexylamino)bis-. (a) Chemical substance and significant new uses subject to reporting. (1) The chemical substance identified as ethanol, 2,2′-(hexylamino)bis- (PMN...

  20. Microwave assisted synthesis of bis and tris(ω -bromoacetophenones): versatile precursors for novel bis(imidazo[1,2- a]pyridines), bis(imidazo[1,2- a]pyrimidines) and their tris-analogs

    OpenAIRE

    Shaaban, Mohamed R.

    2013-01-01

    Background α-Bromination of the side chain of aromatic ketones using NBS in the presence of p-toluenesulfonic acid (p-TsOH) in acetonitrile is very common. However, regioselective bromination of bis and tris(ω -bromoacetophenones) with NBS in the presence of p-TsOH in acetonitrile under microwave irradiation is quite novel. The bis- and tris(ω -bromoacetophenones) are used in synthesis of bis and tris(heterocycles). bis(heterocycles) have received a great deal of attention, because many biolo...

  1. Rezension: Die Kultur des 20. Jahrhunderts im Überblick - von Werner Faulstich (Hg.)

    OpenAIRE

    Raffaela Rogy

    2013-01-01

    Im Sammelband „Die Kultur des 20. Jahrhunderts im Überblick“ geben AutorInnen wie Knut Hickethier einen kultur-, kunst-, sowie mediengeschichtlichen Abriss des vorherigen Jahrhunderts. Die Rezension hat Raffaela Rogy übernommen.

  2. Im Wind / Mari Vallisoo ; tõlk. Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Vallisoo, Mari, 1950-2013

    2003-01-01

    Sisu: Im Wind = Tuulega ; Zwei Frauen = Kaks naist ; In Gedanken an Aleksander Levin = aleksander Levinile mõteldes ; Jetzt im Dunkel = Nüüd pimedas ; Fragen = Küsimused ; Der Zwillingsbruder = Kaksikvend

  3. International Monitoring system (IMS) build-up in Africa: Current status and the way forward

    International Nuclear Information System (INIS)

    The complete IMS verification system for primary and auxiliary seismic together with that of radionuclide, hydroacoustic and infrasound is plotted on a global map and Africa in particular showing its status. IMS situation in East and Southern Africa is included

  4. Wind power project. Investigation of the habitat use of selected native small game species in the vicinity of wind power systems. Final report; Projekt Windkraftanlagen. Untersuchungen zur Raumnutzung ausgewaehlter heimischer Niederwildarten im Bereich von Windkraftanlagen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pohlmeyer, K.; Menzel, C.

    2001-04-01

    Acting on behalf of the State Hunting Association of Lower Saxony the Game Research Institute (IWFo) of Hannover Veterinary University carried out a three-year study from April 1998 through March 2001 on the habitat use of selected native small game species in the vicinity of aerogenerators. This final report depicts the animals' preferred places, use of agricultural land, avoidance radius, if any, their activities and exposure to predator pressure. The target species were roe deer, hare, red fox, partridge and carrion crow. The study was carried out in Lower Saxony and Bremen on a total study area of 22.3 km{sup 2}, comprising four areas with running aerogenerators and five control areas without an aerogenerator. All parameters were studied in terms of a comparison between aerogenerator and control areas. The objective was to identify differences in population, use of space and habitat and in behaviour. [German] Am Institut fuer Wildtierforschung an der Tieraerztlichen Hochschule Hannover (IWFo) wurde im Auftrag der Landesjaegerschaft Niedersachsen (LJN) in einer dreijaehrigen Studie von April 1998 bis Maerz 2001 die Raumnutzung ausgewaehlter heimischer Niederwildarten im Bereich von Windkraftanlagen (WKA) untersucht. Im Weiteren wurden Aufenthaltspraeferenzen, Nutzung der landwirtschaftlichen Flaechen, moegliche Naeherungslimits und Aktivitaeten der Wildarten sowie der Beutegreiferdruck dargestellt. Zielarten der Studie waren Rehwild, Feldhase, Rotfuchs, Rebhuhn und Rabenkraehen. Die Untersuchungen wurden in vier Gebieten mit in Betrieb befindlichen WKA sowie in fuenf Referenzgebieten ohne WKA in Niedersachsen und Bremen auf einer Flaeche von insgesamt 22,3 km{sup 2} durchgefuehrt. Alle Parameter wurden vergleichend fuer die WKA- und Referenzgebiete betrachtet. Moegliche Unterschiede im Besatz bzw. Bestand, in Raum- und Habitatnutzung sowie im Verhalten wurden herausgearbeitet. (orig.)

  5. Poly[bis[μ-1,3-bis(imidazol-1-ylmethylbenzene-κ2N3:N3′]bis(nitrato-κOcadmium

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Xi-Ying Hu

    2011-07-01

    Full Text Available A novel metal–organic framework based on 1,3-bis(imidazol-1-ylmethylbenzene (1,3-bimb, [Cd(NO32(C14H14N42]n, has been synthesized hydrothermally. The structure exhibits a two-dimensional metal–organic (4,4-net composed of CdII atoms and bimb ligands, and such layers are further joined through interlayer C—H...O hydrogen bonds to generate a three-dimensional supramolecular structure.

  6. Diagnose und Förderung in Selbstlernphasen im Themenbereich Funktionales Denken

    OpenAIRE

    Ruchniewicz, Hana

    2015-01-01

    Das in diesem Beitrag vorgestellte Dissertationsvorhaben entsteht im Rahmen des EU-Projekts FaSMEd (Improving Progress for Lower Achievers through Formative Assessment in Science and Mathematics Education). Einen Kern von FaSMEd bildet die Erstellung und Evaluation von Materialien zur Diagnose und Förderung im Unterricht im Sinne einer fachdidaktischen Entwicklungsforschung. Ziel der eigenen Studie ist die Entwicklung einer Lernumgebung zur Selbstdiagnose im Bereich Funktion...

  7. Möglichkeiten und Grenzen von Suchmaschinen bei der wissenschaftlichen Recherche im Internet

    OpenAIRE

    Hermann, Lars

    2010-01-01

    Die Leitfrage dieser Magisterarbeit lautet: Wie gut sind Suchmaschinen für die wissenschaftliche Recherche im Internet geeignet? Im ersten Teil stehen die Möglichkeiten und Grenzen von Universal-Suchmaschinen im Fokus. Nach einer theoretischen Einführung (Typologie der Suchwerkzeuge im Internet, Aufbau und Funktionsweise einer prototypischen Suchmaschine) werden die Probleme illustriert, die sich durch die Besonderheiten des Datenbestands und die Erschließungspraxis ergeben. Es folgt eine Dar...

  8. Wirkung und Interaktion der Wachstumsfaktoren Myostatin und IGF-1 im murinen Herzen

    OpenAIRE

    Biesemann, Nadine

    2013-01-01

    Myostatin, ein Mitglied der TGF-β Familie von Wachstumsfaktoren, ist ein negativer Regulator des Skelettmuskelwachstums. Obwohl Myostatin nach einer Vielzahl pathologischer Zustände im Herzen massiv hochreguliert wird, ist die physiologische und pathophysiologische Funktion von Myostatin im Herzen noch kaum erforscht. Deshalb wurde im Rahmen dieser Dissertation die Funktion von Myostatin im adulten Herzen untersucht. Dazu wurden Mausmodelle, in denen Myostatin in Kardiomyozyten deletiert und ...

  9. A Parsing Mode based Method for Malformed SIP Messages Testing for IMS Network

    OpenAIRE

    Yulong Wang; Dong Wang; Lei Wang

    2013-01-01

    IMS(IP Multimedia Subsystem) network uses SIP (Session Initiation Protocol) as its core control protocol. The defensive ability of the malformed SIP message is particularly important for IMS network security. In this paper, we propose a malformed SIP generation method based on SIP parsing mode and the associated attack testing method. Based on SIP parsing mode of functional entities in IMS, we generate effective malformed SIP messages, which then be used to perform attacking test to IMS funct...

  10. Lebensstilkonflikte sozialer Minderheiten im Berliner Quartiersmanagementgebiet Schöneberger Norden

    OpenAIRE

    Wortmann, Sabine

    2008-01-01

    Die Arbeit über Lebensstilkonflikte sozialer Minderheiten im Berliner Quartiersmanagement Schöneberger Norden widmet sich einem Konflikt zwischen zwei Gruppen in einem Quartier. Es handelt sich um die Angriffe vor allem arabischer Jugendlicher gegen Homosexuelle und Einrichtungen von Homosexuellen-Initiativen im Schöneberger Norden. Im Kontext der Diskussion um kulturelle Desintegrationstendenzen steht hier die Frage im Mittelpunkt, wie ein konfliktfreies Zusammenleben von sozialen Gruppen mi...

  11. VLBI for Gravity Probe B: the guide star, IM Pegasi

    Science.gov (United States)

    Bartel, N.; Bietenholz, M. F.; Lebach, D. E.; Ransom, R. R.; Ratner, M. I.; Shapiro, I. I.

    2015-11-01

    We review the radio very long baseline interferometry (VLBI) observations of the guide star, IM Peg, and three compact extragalactic reference sources, made in support of the NASA/Stanford gyroscope relativity mission, Gravity Probe B (GP-B). The main goal of the observations was the determination of the proper motion of IM Peg relative to the distant Universe. VLBI observations made between 1997 and 2005 yield a proper motion of IM Peg of -20.83 ± 0.09 mas yr-1 in α and -27.27 ± 0.09 mas yr-1 in δ in a celestial reference frame of extragalactic radio galaxies and quasars virtually identical to the International Celestial Reference Frame 2 (ICRF2). They also yield a parallax for IM Peg of 10.37 ± 0.07 mas, corresponding to a distance of 96.4 ± 0.7 pc. The uncertainties are standard errors with statistical and estimated systematic contributions added in quadrature. These results met the pre-launch requirements of the GP-B mission to not discernibly degrade the estimates of the geodetic and frame-dragging effects.

  12. OPSCAN 100, Scan Tape Preparation for IMS Runs.

    Science.gov (United States)

    Cooper, Pamela

    An Opscan 100 optical scanner was used to score test materials received at the Southwest Regional Laboratory (SWRL) during the tryout of SWRL's Instructional Management System (IMS). This document describes the functional characteristics of the optical scanner. Directions for preparing two types of control forms processed by the scanner and…

  13. IMS Version 3 Student Data Base Maintenance Program.

    Science.gov (United States)

    Brown, John R.

    Computer routines that update the Instructional Management System (IMS) Version 3 student data base which supports the Southwest Regional Laboratory's (SWRL) student monitoring system are described. Written in IBM System 360 FORTRAN IV, the program updates the data base by adding, changing and deleting records, as well as adding and deleting…

  14. Industrial Maintenance Technology (IM-TEC). Student Manual.

    Science.gov (United States)

    Fusch, Gene E.

    This student manual explains an innovative strategy through which Bellingham Technical College's (Washington) evening Industrial Electrician and Millwright Apprenticeships were aggregated with workforce upgrade course offerings to form the college's first evening degree program in Industrial Maintenance Technology (IM-TEC). Section 1 contains a…

  15. Gravimetrische Untersuchungen im Gipskeuper unter ingenieurgeologischen, tektonischen und umwelttechnischen Schwerpunkten

    OpenAIRE

    Schulz, H. Richard

    2000-01-01

    Baugrunderkundungsbohrungen sind ein kostspieliges Mittel zur detaillierten Erkundung des nahen Untergrundes. Die Beobachtung und Analyse des lokalen Schwerefeldes kann eine kostengünstige Alternative dazu darstellen. Mit Hilfe gravimetrischer Messungen wurde der Umfang von Gipsauslaugungen in den Grundgipsschichten des Mittleren Keupers abgeschätzt und mit den geologischen Ergebnissen von 18 Baugrunderkundungsbohrungen im Untersuchungsgebiet verglichen. Des weiteren konnten die Ergebnisse vo...

  16. Representing adaptive eLearning strategies in IMS Learning Design

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Tattersall, Colin; Koper, Rob

    2006-01-01

    Burgos, D., Tattersall, C., & Koper, E. J. R. (2006). Representing adaptive eLearning strategies in IMS Learning Design. In R. Koper & K. Stefanov (Eds.), Proceedings of the International Workshop in Learning Networks for Lifelong Competence Development (pp. 54-60). March, 30-31, 2006, Sofia, Bulgar

  17. The (Im)possibility of the Project: Radford Address

    Science.gov (United States)

    Green, Bill

    2010-01-01

    In this address, the author engages both with the possibility "and" the impossibility of the educational project--and suggests something of what it means to say this. His presentation is specifically addressed to the theme of the (im)possibility of the educational project. He draws from philosophy, literature, psychoanalysis and history, as well…

  18. Quality in eLearning Standards and IMS Learning Design

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel

    2006-01-01

    Please, cite as follows: Burgos, D. (2006). Quality in eLearning Standards and IMS Learning Design. Presentation made at the eQuality Final Seminar, Szczecin, Poland. September 22nd. Retrieved September 25th, 2006 from http://dspace.learningnetworks.org

  19. Using IMS Learning Design to model collaborative learning activities

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin

    2006-01-01

    IMS Learning Design provides a counter to the trend towards designing for lone-learners reading from screens. It guides staff and educational developers to start not with content, but with learning activities and the achievement of learning objectives. It recognises that learning can happen without

  20. IM Set to Talk with You with Text!

    Science.gov (United States)

    Descy, Don E.

    2007-01-01

    In this article, the author discusses text messaging and instant messaging (IM). In a nutshell, text messaging is another name for Short Message Service (SMS). SMS is a service available on most digital mobile phones that permits the sending of short messages (also known as SMSes, text messages, messages, or more colloquially texts or even txts)…

  1. Collecting Virtual Reference Statistics with an IM Chat-Bot

    OpenAIRE

    Mason R.K. Hall

    2008-01-01

    A perennial problem in libraries is capturing accurate statistics. This article addresses this problem with the creative use of Web 2.0 tools: Meebo and AOL Instant Messenger. It describes the development and implementation of an instant messaging "stat-bot" that prompts staff to record virtual reference statistics via IM. Step-by-step guidelines and the perl script are provided.

  2. Preisentwicklung gibt im Moment keinen Anlass zur Beunruhigung

    OpenAIRE

    Krebs, Adrian

    2014-01-01

    Bei Bio Suisse betrachtet man die Lage auf dem Milchmarkt nicht als beunruhigend, aber labil. Die Preisschwankungen bewegten sich zwar im Rahmen des Üblichen, sagt Junior Produktmanagerin Eldrid Funck. Die Zusatzmengen sind aber eine Herausforderung. Zur Verhinderung einer strukturellen Überproduktion setzt Bio Suisse auf Absatzförderung und Wartelisten für neue Umsteller.

  3. Using the IMS LD Standard to Describe Learning Designs

    NARCIS (Netherlands)

    Koper, Rob; Miao, Yongwu

    2007-01-01

    Koper, R., & Miao, Y. (2008). Using the IMS LD Standard to Describe Learning Designs. In L. Lockyer, S. Bennet, S. Agostinho & B. Harper (Eds.), Handbook of Research on Learning Design and Learning Objects: Issues, Applications and Technologies (pp. 41-86). IDEA group.

  4. Methylierung von anorganischem Quecksilber im Intestinaltrakt des Kompostwurms Eisenia foetida

    OpenAIRE

    Knopf, Burkhard

    2010-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurde die Methylierung von Quecksilber in Intestinaltrakt des Kompostwurms Eisenia foetida untersucht. Des Weiteren wurden aerobe und anaerobe Mikroorganismen aus dem Darmtrakt von Eisenia fotida isoliert, identifiziert und auf ihr Potential zur Methylierung von Quecksilber getestet. Die Bestimmung von Methylquecksilber erfolgte mittels GC-ICPMS (Gaschromatographie mit induktiv gekoppelter Plasma-Massenspektrometrie) und GC-AFS (Gaschromatographie- Atomfluoreszenzspekt...

  5. Static corrections for enhanced signal detection at IMS seismic arrays

    Science.gov (United States)

    Wilkins, Neil; Wookey, James; Selby, Neil

    2016-04-01

    Seismic monitoring forms an important part of the International Monitoring System (IMS) for verifying the Comprehensive nuclear Test Ban Treaty (CTBT). Analysis of seismic data can be used to discriminate between nuclear explosions and the tens of thousands of natural earthquakes of similar magnitude that occur every year. This is known as "forensic seismology", and techniques include measuring the P-to-S wave amplitude ratio, the body-to-surface wave magnitude ratio (mb/Ms), and source depth. Measurement of these seismic discriminants requires very high signal-to-noise ratio (SNR) data, and this has led to the development and deployment of seismic arrays as part of the IMS. Array processing methodologies such as stacking can be used, but optimum SNR improvement needs an accurate estimate of the arrival time of the particular seismic phase. To enhance the imaging capability of IMS arrays, we aim to develop site-specific static corrections to the arrival time as a function of frequency, slowness and backazimuth. Here, we present initial results for the IMS TORD array in Niger. Vespagrams are calculated for various events using the F-statistic to clearly identify seismic phases and measure their arrival times. Observed arrival times are compared with those predicted by 1D and 3D velocity models, and residuals are calculated for a range of backazimuths and slownesses. Finally, we demonstrate the improvement in signal fidelity provided by these corrections.

  6. VLBI for Gravity Probe B: The Guide Star IM Pegasi

    CERN Document Server

    Bartel, N; Lebach, D E; Ransom, R R; Ratner, M I; Shapiro, I I

    2015-01-01

    We review the radio very long baseline interferometry (VLBI) observations of the guide star, IM Peg, and three compact extragalactic reference sources, 3C 454.3, B2250+194, and B2252+172, made in support of the NASA/Stanford gyroscope relativity mission, GP-B. The main goal of the observations was the determination of the proper motion of IM Peg relative to the distant universe. VLBI observations made between 1997 and 2005 yield a proper motion of IM Peg of -20.83 $\\pm$ 0.09 mas yr$^{-1}$ in RA and -27.27 $\\pm$ 0.09 mas yr$^{-1}$ in dec, in a celestial reference frame of extragalactic radio galaxies and quasars virtually identical to the International Celestial Reference Frame 2 (ICRF2). They also yield a parallax for IM Peg of 10.37 $\\pm$ 0.07 mas, corresponding to a distance of 96.4 $\\pm$ 0.7 pc. The uncertainties are standard errors with statistical and estimated systematic contributions added in quadrature. These results met the pre-launch requirements of the GP-B mission to not discernibly degrade the es...

  7. Energiespeicher im Niederspannungsnetz zur Integration dezentraler, fluktuierender Energiequellen

    OpenAIRE

    Bodach, Mirko

    2006-01-01

    Die Durchdringung der Niederspannungsnetze mit dezentralen fluktuierenden Einspeisern, insbesondere Photovoltaik-Anlagen, steigt zukünftig stark an. Dadurch werden die öffentlichen Energieversorgungsnetze mit Leistungsfluktuationen beaufschlagt. Zur Lösung der daraus resultierenden ingenieurtechnischen Probleme, wurde im Rahmen dieser Arbeit eine Methode zur Dimensionierung von Speichersystemen für elektrische Energie geschaffen.

  8. EFEKTIVITAS MEDIA PEMBELAJARAN IM3 DITINJAU DARI MOTIVASI BELAJAR

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. Handhika

    2012-10-01

    Full Text Available Penelitian ini bertujuan untuk mengetahui perbedaan penggunaan media pembelajaran IM3 berbasis flash dan media MS. Power Point terhadap prestasi belajar IPA-Fisika. Hasil penelitian  menunjukkan bahwa siswa yang diajar menggunakan media IM3 berbasis flash memberikan rata-rata prestasi lebih baik dibandingkan dengan siswa yang diajar menggunakan power point. Siswa dengan motivasi belajar tinggi menghasilkan rata-rata prestasi lebih baik daripada siswa dengan motivasi belajar rendah, serta terdapat interaksi motivasi belajar dengan media pembelajaran terhadap prestasi belajar IPA-Fisika.   This study aims to determine differences in the use of flash-based IM3 learning media and MS media. Power Point to IPA-Physics learning achievement. Results showed that students who were taught using flash-based media IM3 gives an average performance better than students who were taught using the power point. Students with high motivation to learn the average yield better performance than students with low learning motivation, and there is interaction with the medium of learning motivation toward science learning achievement-Physics.

  9. On the analysis of BIS stage epochs via fuzzy clustering.

    Science.gov (United States)

    Nasibov, Efendi; Ozgören, Murat; Ulutagay, Gözde; Oniz, Adile; Kocaaslan, Sibel

    2010-06-01

    Among various types of clustering methods, partition-based methods such as k-means and FCM are widely used in the analysis of such data. However, when duration between stimuli is different, such methods are not able to provide satisfactory results because they find equal size clusters according to the fundamental running principle of these methods. In such cases, neighborhood-based clustering methods can give more satisfactory results because measurement series are separated from one another according to dramatic breaking points. In recent years, bispectral index (BIS) monitoring, which is used for monitoring the level of anesthesia, has been used in sleep studies. Sleep stages are classically scored according to the Rechtschaffen and Kales (R&K) scoring system. BIS has been shown to have a strong correlation with the R&K scoring system. In this study, fuzzy neighborhood/density-based spatial clustering of applications with noise (FN-DBSCAN) that combines speed of the DBSCAN algorithm and robustness of the NRFJP algorithm is applied to BIS measurement series. As a result of experiments, we can conclude that, by using BIS data, the FN-DBSCAN method estimates sleep stages better than the fuzzy c-means method. PMID:20156029

  10. 2,6-Bis(9-ethyl-9H-carbazolylmethylenecyclohexanone

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Abdullah M. Asiri

    2009-10-01

    Full Text Available The title compound, 2,6-bis(ethyl-9-ethyl-9H-carbazolylmethylenecyclohexanone has been synthesized by condensation of 9-ethylcarbazole-3-aldehyde and cyclohexanone in ethanol in the presence of pyridine. The structure of this new compound was confirmed by elemental analysis, IR, 1H NMR, 13C NMR and EI-MS spectral analysis.

  11. Multifunctional switches based on bis-imidazole derivative

    Indian Academy of Sciences (India)

    Abdullah M A Asiri; Gameel A Baghaffar; Khadija O Badahdah; Abdullah G M Al-Sehemi; Salman A Khan; Abeer A Bukhari

    2009-11-01

    multifunctional bis-imidazole derived from piperonal was prepared and found to have photo, thermo, solvato and peiezochromism with colour changes from pale green to deep blue. The multifunctionality colour changes and stability of the coloured species make the derivative candidates for various applications such as optical data storage. The photochromic properties and performance were found to be affected remarkably upon changing the solvent.

  12. 3,5-Bis(2-hydroxybenzylidenepiperidin-4-one

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yum Eryanti

    2014-05-01

    Full Text Available The title compound, 3,5-bis(2-hydroxybenzylidenepiperidin-4-one (3, was prepared via reaction of 2-hydroxybenzaldehyde (1 and 4-piperidone (2 under microwave irradiation in the presence of 10% NaOH solution. The compound was fully characterized from its UV, IR, NMR and MS data.

  13. Preparation of ferrocenyl imidazolines using bis(triphenyl)oxodiphosphonium trifluoromethanesulfonate

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    WANG XueQiang; XIA JiBao; DAI XiaoYang; YOU ShuLi

    2009-01-01

    An efficient synthesis of ferrocenyl imidazolines starting from ferrocenyl carboxylic acids has been developed.Bis(triphenyl)oxodiphosphonium trifluoromethanesulfonate was used to convert smoothly ferrocenyl carboxylic amides bearing an amine side chain,derived from ferrocenyl carboxylic acids and 1,2-diamines,to their corresponding ferrocenyl imidazolines.

  14. Preparation of ferrocenyl imidazolines using bis(triphenyl)oxodiphosphonium trifluoromethanesulfonate

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2009-01-01

    An efficient synthesis of ferrocenyl imidazolines starting from ferrocenyl carboxylic acids has been developed. Bis(triphenyl)oxodiphosphonium trifluoromethanesulfonate was used to convert smoothly ferrocenyl carboxylic amides bearing an amine side chain, derived from ferrocenyl carboxylic acids and 1,2-diamines, to their corresponding ferrocenyl imidazolines.

  15. A New Bis-iridoid Glucoside from Mussaenda incana

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Biswanath DINDA; Sudhan DEBNATH; Santanu MAJUMDER; Shiho ARIMA; Nariko SATO; Yoshihiro HARIGAYA

    2006-01-01

    A new bis-iridoid glucoside, incaside 1 was isolated along with known iridoid, 6-0veratroylcatalposide from the stem-bark of Mussaenda incana. The structure of the new iridoid was established mainly on the basis of the spectroscopic (including 2D NMR) and chemical studies of its octaacetate 1a.

  16. Vegetationskundliche und faunistische Untersuchungen im NSG "Untere Schwarze Elster" : 2. Fauna

    OpenAIRE

    Seelig, Klaus-Jürgen; Simon, Bernd; Zuppke, Uwe

    2014-01-01

    Nachdem im Teil 1 die Vegetation des Naturschutzgebietes (NSG) "Untere Schwarze Elster" beschrieben wurde (Warthemann; Krummhaar 1997), sollen nunmehr die im Rahmen der Erarbeitung einer Studie zur Pflege und Entwicklung dieses Schutzgebietes (Zuppke; Simon; Krummhaar 1995) gewonnenen Ergebnisse faunistischer Erfassungen dargelegt werden. Im Rahmen von Gebietsinventarisierungen wurde die Fauna des NSG bisher noch nicht systematisch bearbeitet. Lediglich die Vogelwelt wurde durch die Fachgrupp...

  17. Overview of the IMS Version 3 Computer Software Considerations in the 1971-72 System Exercise.

    Science.gov (United States)

    Wolfe, Howard

    Hardware and software components employed in the 1971-72 tryout of a research-based, computer-operated Instructional Management System (IMS) are listed and described. Purposes of the tryout are given, and the communications system detailed. Source-input and output documents are listed, along with the IMS computer programs and IMS files.…

  18. Wiederfund von Sphagnum strictum Sull. im Ebbegebirge (Nordrhein-Westfalen) als aktuell einziger Fund in Deutschland

    OpenAIRE

    Hesse, Jürgen

    2009-01-01

    Im Naturschutzgebiet „Auf'm Ebbe / Ebbemoore“ (TK 4812/4, Märkischer Kreis, Nordrhein-Westfalen, Deutschland) konnte im April 2009 das seit 1959 verschollen geglaubte Torfmoos Sphagnum strictum Sull. wieder aufgefunden werden. Es handelt sich um den aktuell einzigen bekannten Fundort in Deutschland, vielleicht auch in Mitteleuropa, der in Europa nur im atlantischen Nordeuropa vorkommenden Torfmoos-Art.

  19. Automobile development in the tension of the polarised range of products encompassing the small car and luxury vehicles; Automobilentwicklung im Spannungsfeld zwischen Klein- und Luxusfahrzeugen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kruschwitz, R. [Volkswagen AG, Wolfsburg (Germany)

    2000-07-01

    Changes in society and the customer's wish for exclusiveness has resulted in a fragmentation of the market into more and more segments. In order to be able to fulfil each customer's individual product requirements, and thus strengthen brand loyalty and customer ties, car makers are becoming full-range suppliers. For this reason, VOLKSWAGEN has developed the multi-brand strategy and upwardly extended its product portfolio. This strategy is implemented on the basis of a worldwide module strategy with its roots in the platform strategy. This strategy allows for the exploitation of considerable economies of sale and synergies in the product development process. This strategy and the considerable range of products - from the smallest of cars to luxury vehicles - has generated tension which must be taken account of in the product development process. (orig.) [German] Durch den gesellschaftlichen Wandel und den individuellen Kundenwunsch sich vom Umfeld abzuheben, fragmentiert sich der Markt in immer mehr Segmente. Um jedem Kunden sein individuellen Produktwunsch zu erfuellen und damit die Markenloyalitaet und Kundenbindung zu verstaerken, entwickeln sich die Fahrzeughersteller zum Full-Range-Anbieter. VOLKSWAGEN hat deshalb die Mehrmarkenstrategie entwickelt und sein Produktportfolio nach oben erweitert. Umgesetzt wird diese Strategie auf Basis einer weltweit eingefuehrten Modulstrategie, die mit der Plattformstrategie ihren Anfang nahm. Mit dieser Strategie koennen ganz erhebliche Scale- und Synergie-Effekte im Produktentstehungsprozess erreicht werden. Diese Strategie und die erhebliche Produktspreizung vom Kleinst- bis zum Luxuswagen laesst ein Spannungsfeld im Produktentstehungsprozess entstehen, dem Rechnung getragen werden muss. (orig.)

  20. The Ladstattschacht cave shaft - tracer hydrological investigation of a site of organic pollution in the Alpine karst system; Der Ladstattschacht - tracerhydrologische Untersuchung einer organischen Altlast im alpinen Karst

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goldscheider, N. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Lehrstuhl fuer Angewandte Geologie

    1998-12-31

    The Ladstattschacht is a 47 m deep cave shaft in the Schwarzwasser valley (state of Vorarlberg, Austrian Alps) that was completely filled up with waste from private and communal sewage plants until 1975. A multi tracing experiment using three different fluorescent tracers was carried out in order to evaluate the risk potential of this waste site. The organic shaft fill itself, a pothole nearby the Ladstattschacht and an active swallow hole served as injection points. It could be demonstrated that all karstic springs in the Schwarzwasser valley are affected by seepage water from this waste site. Comparison of breakthrough curves allowed to determine retardation processes in the shaft fill and the unsaturated zone and to characterize the karst groundwater flow system. (orig.) [Deutsch] Der Ladstattschacht im Schwarzwassertal (Vorarlberg, Oesterreich) ist ein 47 m tiefer Hoehlenschacht, der bis 1975 als wilde Deponie fuer Klaerschlaemme verwendet wurde. Um das von dieser organischen Altlast ausgehende Gefaehrdungspotential zu bewerten, wurde ein kombinierter Markierungsversuch mit 3 verschiedenen Fluoreszenztracern durchgefuehrt. Dabei dienten die Schachtfuellung, ein benachbarter Naturschacht und eine aktive Schwinde als Eingabestellen. Es konnte belegt werden, dass saemtliche Karstquellen im Schwarzwassertal von Sickerwaessern aus dem Ladstattschacht erreicht werden. Durch den Vergleich der Durchgangskurven konnten sowohl die Retardationsvorgaenge in der Schachtfuellung und in der ungesaettigten Zone, als auch die Abstromverhaeltnisse der Karstentwaesserung charakterisiert werden. (orig.)