WorldWideScience

Sample records for biophysikalischer und biologischer

  1. Biophysikalische Untersuchungen an bakteriellen Modellmembranen bezüglich ihrer lateralen Organisation und der Interaktion mit humanen β-Defensinen

    OpenAIRE

    Böhling, Arne

    2007-01-01

    Die Zellhülle Gram-negativer Bakterien besteht aus zwei Membranen. Die äußere Membran steht dabei im Fokus dieser Arbeit. Die Lipidmatrix der äußeren Membran besteht aus einer Phospholipidmischung im Fall der inneren Monoschicht und aus Lipopolysacchariden im Fall der äußeren Monoschicht. Die Zellhülle von Mykobakterien, dem Auslöser der Tuberkolose, ist noch nicht vollständig bekannt. Ausgehend von einem in der Zellhülle vorkommenden Lipid, wurden erste biophysikalische Untersuchungen durchg...

  2. Resilienz im Vorschulalter: wie stark kann die familiäre Leseumwelt biologische und soziokulturelle Entwicklungsrisiken kompensieren?

    OpenAIRE

    Jäkel, Julia; Wolke, Dieter; Leyendecker, Birgit

    2012-01-01

    "Erfolgreiche kindliche Entwicklung kann durch biologische und soziokulturelle Risiken behindert werden. Zugleich zeigen zahlreiche Studien, dass die familiäre Leseumwelt einen protektiven Faktor für die Entwicklung im Vorschulalter darstellen kann. Die Autoren verglichen Daten aus zwei Längsschnittstudien um zu untersuchen, wie stark die familiäre Leseumwelt biologische (Frühgeburtlichkeit) und soziokulturelle Risiken (niedriger sozioökonomischer Status und Migrationshintergrund) in der kogn...

  3. Expression, Reinigung und biophysikalische Charakterisierung verschiedener Hydrolasen des Sphingolipid-Stoffwechsels

    OpenAIRE

    Ficht-Redmer, Susanne

    2015-01-01

    Sphingolipide sind eine wichtige Klasse von Lipiden, die nicht nur als Strukturmoleküle von Bedeutung sind sondern auch in Signaltransduktionsprozessen eine wichtige Rolle spielen. Insbesondere die Sphingolipidmetaboliten Ceramid, Sphingosin und Sphingosin-1-phosphat sind an zellulären Prozessen wie Differenzierung, Apoptose, Proliferation und Inflammation beteiligt. Sphingomyelinasen üben daher als katabole Enzyme des Sphingolipidstoffwechsels eine wichtige Funktion aus. Die vorliegende Ar...

  4. Wirkungen hoher Schwefelgaben auf Mineralstoffgehalte, Proteinfraktionen und Kleberqualität von Weizen aus biologisch-dynamischem Anbau

    OpenAIRE

    Hagel, I.; Wieser, H; Schnug, E.

    1999-01-01

    In der vorgestellten Arbeit sollte geprüft werden, ob hohe Schwefel-Gaben den Dehnwiderstand des Klebers weiter verringern und welche Auswirkungen diese auf die Proteinfraktionen ausüben. Gleichzeitig sollte ein Beitrag zur Schwefel-Ernährung von Weizen unter biologisch-dynamischen Anbauverhältnissen geleistet werden. Auf einem Winterweizenschlag (Sorte Bussard) eines biologisch-dynamisch wirt­schaftenden Betriebes (Dottenfelderhof, Bad Vilbel) wurde 1998 zu Vegetationsbe­ginn ein Schwefe...

  5. Mikroskopische und spektroskopische Charakterisierung biologisch relevanter Oberflächen

    OpenAIRE

    Strehle, Marion A.

    2003-01-01

    In dieser Arbeit werden biologisch relevante Oberflächen untersucht, die in der Medizin bzw. in der Biologie eine wichtige Rolle spielen. Die Proteinadsorption auf Implantat-Oberflächen wurde charakterisiert, um wichtige Informationen über den Adsorptionsprozess zu erhalten. Das Fernziel hierbei ist, durch ein umfassendes Wissen über diesen für die Implantation wichtigen Schritt Biomaterialien mit möglichst hoher Gewebeverträglichkeit zu entwickeln. Die Verteilung von Propolis auf der Wachs-O...

  6. Biologisch-dynamische Forschung zwischen "wissenschaftlicher Weltsicht" und "Ideologie"

    OpenAIRE

    Eysel, Georg

    2002-01-01

    Der Beitrag zeigt den Konflikt zwischen "wertefreier" Wissenschaft und "ganzheitlicher" Forschung auf. Ein Zusammenspiel bio-dynamischer Forschung und der Anthroposophie mit anderen Disziplinen könnte einen Beitrag zu einem neuen Wissenschaftsbegriff mit umfassender Weltanschauung leisten. Dialog, Verständnis, Toleranz, Offenheit, kritisches Hinterfragen und Mut zur sinnvollen Anpassung sind dafür notwendige Schritte.

  7. Vergleichende Permeabilitäts- und Penetrationsstudien in vitro an Schweinekornea und Rindernasenmukosa sowie biophysikalische Untersuchungen an potentiellen Formulierungen (Mikroemulsionen)

    OpenAIRE

    Richter, Telse Erika

    2004-01-01

    In dieser Arbeit wurden die beiden Membranen Schweinekornea und Rindernasenmukosa hinsichtlich ihrer Permeabilität für den lipophilen Arzneistoff Androstendion (AD), der sowohl zur ophthalmologischen Anwendung als auch für die nasale Applikation mit systemischer Wirkung von Interesse ist, verglichen. Zusätzlich wurden identische Versuche mit der synthetischen Membran, Nephrophan(r), durchgeführt. Neben der gepufferten Arzneistofflösung, für die aufgrund des differenzierten Membranaufbaus Pe...

  8. Behaviour at landfills of waste having undergone mechanic-biological and thermal conditioning; Deponieverhalten mechanisch-biologisch und thermisch behandelten Restabfalls

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Danhamer, H.; Dach, J.; Jager, J. [Institut WAR, Darmstadt (Germany). FG Abfalltechnik

    1998-12-31

    The work studies, in landfill test reactors, water, gas and heat transport as well as gas and leachate formation in waste having undergone mechanical-biological and thermal conditioning. (orig.) [Deutsch] Es wurde der Wasser-, Gas- und Waermetransport, sowie die Gasbildung- und Sickerwasserbelastung mechanisch-biologisch und thermisch vorbehandelter Abfaelle in Deponieversuchsreaktoren untersucht. (orig.)

  9. Kennzeichnung biologischer Lebensmittel

    OpenAIRE

    Bickel, Regula

    2014-01-01

    Das Merkblatt bietet Unterstützung bei der korrekten Deklaration biologischer Lebensmittel, indem es die Anforderungen und die Möglichkeiten zur Kennzeichnung gemäss den in der Schweiz geltenden gesetzlichen Grundlagen und privatrechtlichen Richtlinien von Bio Suisse und Demeter übersichtlich darstellt.

  10. Present-day use of biodegradable wastes and future perspectives; Verwendung von biologisch abbaubarem Abfall heute und zukuenftige Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Marmo, L.; Langenkamp, H. [Forschungsanstalt der Europaeischen Kommission, Abt. Soil and Waste, Ispra (Italy)

    2002-07-01

    This waste stream is amenable to various directives aimed at lessening possible negative effects of biological waste management on the environment. At the EU level these are the Landfill Directive (1999/31/EC), the Sewage Sludge Directive 86/278/EEC, the Organic Farming Regulation (EEC no. 2092/91) and the eco-label for soil improvers and growing media (Commission decision no. 2001/688/EC). An effective resource management of biodegradable materials can play an important role in sustainable development. [German] Um moegliche negative Folgen des Managements biologische Abfaelle auf die Umwelt zu verringern wurde dieser Abfallstrom im Rahmen verschiedener Richtlinien geregelt. Deponierung von Abfaellen (Landfill Directive 1999/31/EG), die Klaerschlammrichtlinie 86/278/EWG, die 'Organic Farming Regulation' (EWG N circle 2092/91) und das Umweltzeichen fuer Bodenverbesserer und Kultur Substrate (Beschluss der Kommission vom 2001/688/EG) sind die relevanten EU-Instrumente, die diesen Abfallstrom regeln. Im Hinblick auf die nachhaltige Entwicklung kann effektives Ressourcenmanagement von biologisch abbaubaren Abfalls eine wichtige Rolle spielen. (orig.)

  11. Mechanical-biological waste treatment and anaerobic processes. 59. information meeting, Neuwied, October 1999; Mechanisch-biologische Restabfallbehandlung und Anaerobverfahren. 59. Informationsgespraech in Neuwied im Oktober 1999

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hangen, H.O.; Euler, H.; Leonhardt, H.W. [comps.

    1999-10-01

    This proceedings volume discusses the specifications for and cost of mechanical-biological waste treatment, the optimisation of economic efficiency and pollutant emissons, the combination of mechanical-biological and thermal waste treatment processes, the value of mechanical-biological waste treatment, waste management concepts, process engineering and practical experience, and the eco-balance of the process. [German] Themen dieses Proceedingsbandes sind: Anforderungen und Kosten der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung; Optimierung der Wirtschaftlichkeit und Emissionssituation; Kombination von mechanisch-biologischer und thermischer Muellbehandlung; Bewertung der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung, Abfallwirtschaftskonzepte, Verfahrenstechnik und Betriebserfahrungen; Oekobilanz. (SR)

  12. Zahlungsbereitschaft für kollektive Umweltgüter. Theoretische Grundlagen und empirische Analysen am Fallbeispiel der Wertschätzung biologischer Vielfalt im Wald

    OpenAIRE

    Liebe, Ulf; Preisendörfer, Peter

    2007-01-01

    Um kollektive (Umwelt-)Güter zu bewerten, verwenden Ökonomen seit nunmehr etlichen Jahren Auskünfte zur Zahlungsbereitschaft, die in Umfragen erhoben werden. Die Zahlungsbereitschaftsanalyse hat sich zu einem wichtigen Forschungsfeld entwickelt, dessen Ergebnisse zum Teil in politische und juristische Entscheidungen einfließen. Der vorliegende Artikel fordert die Soziologie auf, sich in dieses Forschungsfeld einzumischen. Konkret wird am Beispiel der monetären Bewertung biologischer Vielfalt ...

  13. Biophysikalische Untersuchungen zur Wirkung des Pilzbefalls im Weizen auf die Prozesse der Photosynthese und ihre Eignung für die Befallserfassung vom fahrenden Traktor

    OpenAIRE

    Hammes, Enno

    2005-01-01

    Die Ziele dieser Arbeit waren die Suche nach einem Verfahren, das über die Messung der Chlorophyll-Fluoreszenz die Erkennung von Pilzbefall bei Weizen mit Septoria Tritici vom fahrenden Traktor aus ermöglichen soll, und die Analyse der Auswirkung einer Pilzinfektion auf das photosynthetische System in Pflanzen, insbesondere auf die Wechselwirkung zwischen Chloroplasten, Peroxisomen und Mitochondrien. Alle zur Infektionserkennung betrachteten Messgrößen leiden unter einer starken Variabilität,...

  14. Menschenbilder. Psychologische, biologische, interkulturelle und religiöse Perspektiven. Psychologische und interdisziplinäre Anthropologie.

    OpenAIRE

    Fahrenberg, Jochen

    2007-01-01

    Das Menschenbild ist die Gesamtheit der Annahmen und Überzeugungen, was der Mensch von Natur aus ist, wie er in seinem sozialen und materiellen Umfeld lebt und welche Werte und Ziele sein Leben haben sollte. Diese Annahmen über den Menschen sind das Thema der Philosophischen Anthropologie und als empirische Fragestellung bilden sie eine Aufgabe der Psychologie. In neuerer Zeit werden die traditionell religiös oder philosophisch bestimmten Menschenbilder zunehmend durch die Ergebnisse der Huma...

  15. Enhanced biological phosphate removal: Modelling and design in theory and practice; Die vermehrte biologische Phosphorelimination: Bemessung und Modellierung in Theorie und Praxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheer, H. [Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik, Univ. Hannover (Germany)

    1995-06-01

    The importance of enhanced biological phosphorus removal (EBPR) in wastewater treatment plants and their design is increasing. The development of a steady-state design model for the design of wastewater treatment plants with nitrification, denitrification and EBPR, therefore, is very important. Creating such a model, practical aspects have to be considered, if qualitative and quantitative statements on the influence of various wastewater- and surrounding conditions (e.g. substrate composition, influence of nitrate, anaerobic contact time) on EBPR shall be considered. The design model for EBPR presented is verified using data from miscellaneous treatment plants with EBPR (e.g. Berlin-Ruhleben). Sensitivity studies for the most important influencing parameters and surrounding conditions are done, using fictive plant data. Based on these studies recommendations for the optimization of EBPR are given. They illustrate which measures improving the surrounding conditions for EBPR (e.g. increase of amount of readily available organic substrate, decrease of total sludge age) are the most effective ones with regard to an increase of the biologically removed phosphorus concentration. (orig.) [Deutsch] Der Auslegung von Klaeranlagen mit vermehrter biologischer Phosphorelimination (BIO/P) kommt bei der Vielzahl von Planungs- und Baumassnahmen eine immer groessere Bedeutung zu. Daher wurde ein Bemessungsmodell fuer Klaeranlagen mit Nitrifikation, Denitrifikation und BIO-P entwickelt. Hierbei waren praxisorientierte Fragestellungen vorrangig zu beruecksichtigen, um zukuenftig qualitative und quantitative Abschaetzungen zu den Einfluessen unterschiedlichster, abwassertechnischer Randbedingungen, wie z.B. der Substratzusammensetzung, dem Nitrateinfluss und der anaeroben Kontaktzeit, auf die BIO-P vornehmen zu koennen. Das stationaere BIO-P-Bemessungsmodell wurde an sehr unterschiedlichen, mit BIO-P ausgelegten Klaeranlagen (z.B. Klaeranlage Berlin-Ruhleben) verifiziert. Mit Hilfe

  16. Von Donuts und Zucker: Mit Neutronen biologische Makromoleküle erforschen

    Science.gov (United States)

    May, Roland P.

    2003-05-01

    Für die Erforschung von Biomolekülen bieten Neutronen einzigartige Eigenschaften. Vor allem ihre unterschiedliche Wechselwirkung mit dem natürlichen Wasserstoff und seinem schweren Isotop Deuterium ermöglicht tiefe Einblicke in Struktur, Funktion und Dynamik von Proteinen, Nukleinsäuren und Biomembranen. Bei vielen Fragestellungen zur Strukturaufklärung gibt es kaum oder keine Alternative zum Neutron. Das Institut Laue-Langevin trägt Bahnbrechendes zum Erfolg der Neutronen-Methoden in der Biologie bei.

  17. Die moderne Adipositasepidemie vor dem Hintergrund physiologischer Regulation und biologischer Evolution

    OpenAIRE

    Fürnsinn C

    2015-01-01

    Die wohlstandsassoziierte Zunahme von Übergewicht und Adipositas ist eine große medizinische und gesundheitspolitische Herausforderung, doch ihre Ursachen sind noch kaum verstanden. Die etablierte Interpretation, weniger Notwendigkeit für körperliche Arbeit bei hoher Verfügbarkeit von Nahrung würde notwendigerweise zu einer positiven Kalorienbilanz führen, scheint viel zu kurz zu greifen. Der Nachweis einer starken genetischen Determination der Adipositas macht es nötig, das tradier...

  18. Biologische Ansätze zum Verhältnis von Literatur und Emotionen

    OpenAIRE

    Mellmann, Katja

    2010-01-01

    Als eine Möglichkeit, emotionale Wirkungen von Literatur zu beschreiben, wird eine evolutionspsychologische Heuristik vorgeschlagen. Während der rein textwissenschaftliche Ansatz nur die Darstellung von Emotionen in Texten untersuchen kann, ermöglicht der literaturpsychologische Ansatz ein Inbeziehungsetzen von Werkstruktur und Leserpsyche und damit hypothetische Aussagen über emotionale Wirkungsphänomene. Die Evolutionspsychologie eröffnet einen Zugang insbesondere zu einigen sehr basalen Wi...

  19. Die moderne Adipositasepidemie vor dem Hintergrund physiologischer Regulation und biologischer Evolution

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fürnsinn C

    2015-01-01

    Full Text Available Die wohlstandsassoziierte Zunahme von Übergewicht und Adipositas ist eine große medizinische und gesundheitspolitische Herausforderung, doch ihre Ursachen sind noch kaum verstanden. Die etablierte Interpretation, weniger Notwendigkeit für körperliche Arbeit bei hoher Verfügbarkeit von Nahrung würde notwendigerweise zu einer positiven Kalorienbilanz führen, scheint viel zu kurz zu greifen. Der Nachweis einer starken genetischen Determination der Adipositas macht es nötig, das tradierte Bild von Hedonismus und Willensschwäche des Adipösen durch eine Suche nach physiologisch-vegetativen Mechanismen, die eine übermäßige Fettspeicherung verursachen, zu ersetzen. So gibt es heute klare Evidenz für Regelkreise, die über die Modulation von Appetit und Kalorienverbrauch die Fettreserven des Körpers gezielt auf einen Sollwert justieren. Damit lautet die treffende Fragestellung womöglich: Welche Aspekte der modernen Lebensbedingungen führen denn zu einer Erhöhung dieses Sollwerts, des so genannten „set point“? Obwohl wir von einer klaren Beantwortung dieser Frage weit entfernt sind, gibt es Hinweise aus Kulturvergleichen und Beobachtungen an Tieren, dass insbesondere die Zusammensetzung und Qualität der industriellen Nahrungsmittel großen Einfluss auf die Regulation, also den physiologisch angestrebten Zielwert, von Fettmasse und Körpergewicht haben. Wenn dem so ist, so lautet die nächste Frage: Wieso hat die Evolution Regulationsmechanismen hervorgebracht, die unter den gegebenen Umständen die Entwicklung einer augenscheinlich mit Nachteilen behafteten Adipositas bedingen? Dazu wurden schon einige Hypothesen präsentiert, doch wie hier diskutiert wird, kann jede dieser Ideen bei näherer Betrachtung so manche Frage nicht zufriedenstellend beantworten. Dies mag daran liegen, dass die Entwicklung einer physiologischen Reaktion auf Überfluss und Nahrungsqualität des Industriezeitalters mangels prähistorischer Perioden mit

  20. Synthese und biologische Evaluierung von fluorierten und carbaanalogen Glycopeptiden für die Entwicklung von tumorselektiven Vakzinen

    OpenAIRE

    Wagner, Sarah

    2012-01-01

    Tumorassoziierte Kohlenhydrat-Antigene werden von einer Vielzahl epithelialer Tumoren in erhöhtem Maße exprimiert und können sowohl als selektive Tumormarker, als auch als Zielstrukturen zur Entwicklung von synthetischen Krebsvakzinen dienen. Mucine, allen voran MUC1, sind hochgradig O-glycosylierte Zelloberflächenproteine, die im Fall maligner Zellen in deutlich überexprimierter Form mit charakteristisch veränderten Glycosylierungsmustern auftreten und somit vom Immunsystem erkannt werden kö...

  1. Service behaviour of PVD-coated gearings and bearings lubricated with biodegradable oils; Verhalten PVD-beschichteter Verzahnungen und Spindellager unter dem Einsatz biologisch abbaubarer Schmierstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weck, M.; Brecher, C.; Queins, M.; Schlattmeier, H.; Reinartz, Th.; Bugiel, C.; Spachtholz, G. [Laboratorium fuer Werkzeugmaschinen und Betriebslehre (WZL) der RWTH Aachen, Aachen (Germany)

    2004-11-01

    The following report presents the results of practical investigations with PVD coated gears and spindle bearings in combination with biodegradable lubricants. In order to compensate the performance deficit and the rising wear of the mechanical components when using non-additived oils, suitable PVD coating systems were used on the loaded surfaces. This coatings are capable of substituting the tribological functions of conventional, additivated lubricants. All investigations have been carried out in the context of the Collaborative Research Center 442 (''environmentally friendly tribosystems by suitable coatings and fluids with respect to the machine tool''). The aim is to realize an environment-friendly system consisting of the mechanical components and the corresponding lubricants, which at least provides an equal performance compared to conventional systems. (Abstract Copyright [2004], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Der nachfolgende Beitrag praesentiert Ergebnisse praxisnaher Untersuchungen mit PVD-beschichteten Verzahnungen und Spindellagern unter dem Einsatz biologisch schnell abbaubarer und entfeinerter Schmierstoffe. Um das aus der Entfeinerung resultierende Leistungsdefizit und den Verschleissanstieg der Maschinenelemente zu kompensieren, wird im Rahmen des SFB 442 untersucht, inwieweit durch die Verwendung geeigneter Schichtsysteme fuer die gleit- und waelzbeanspruchten Laufflaechen die tribologischen Funktionen herkoemmlicher, additivierter Fluide auf die PVD-Schichten uebertragen werden koennen. Das Ziel ist, ein umweltvertraegliches System aus Maschinenelement und Schmierstoff zur Verfuegung zu stellen, das in seiner Leistungsfaehigkeit mindestens den konventionell eingesetzten Varianten entspricht. (Abstract Copyright [2004], Wiley Periodicals, Inc.)

  2. Material flow management by combining mechanic-biological and thermal waste processing; Stoffstrommanagement durch Kombination von mechanisch-biologischer und thermischer Abfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zahlten, M.J. [Joma Umwelt-Beratungsgesellschaft mbH, Hamburg (Germany)

    1998-10-01

    The aim of modern, sustainable waste management must be to conceive flexible waste management concepts which safeguard economy and the optimized use of realized investments even if the waste volumes accruing do not tally with projections. A prerequisite of cost-optimized, environmentally compatible and sustainable waste management in accordance with the requirements of the technical code on municipal waste (TASi) is the integration of the thermal processing of waste and its harnessing as an energy source. A way of realizing such flexible and cost-efficient concepts is by combining mechanic, and mechanic-biological, conditioning of waste with a topped thermal processing plant harnessing its energy potential. (orig./SR) [Deutsch] Zielsetzung moderner, nachhaltiger Abfallwirtschaft muss es sein, flexible abfallwirtschaftliche Konzepte zu realisieren, die bei unsicheren Restabfallmengen neben der Wirtschaftlichkeit der Konzeption insbesondere auch eine optimierte Auslastung der realisierten Anlagen (der getaetigten Investitionen) erlaubt. Voraussetzung fuer eine kostenoptimierte, umweltvertraegliche und nachhaltige Abfallwirtschaft, die die Vorgaben der TASi beruecksichtigt, ist die Einbindung von thermischer Behandlung und energetischer Verwertung. Ein moeglicher Weg, derartige, flexible und auch kostenvertraegliche Konzepte zu realisieren, ist die Kombination aus mechanischer und mechanisch-biologischer Vorbehandlung der verbleibenden Restabfaelle mit einer nachgeschalteten thermischen/energetischen Nutzung der vorbehandelten Abfaelle. (orig./SR)

  3. Einflüsse von Pimecrolimus und Triamcinolonacetonid auf die epidermale Hautbarriere bei atopischer Dermatitis

    OpenAIRE

    Weppner, Merle

    2016-01-01

    Untersuchung der epidermalen Hautbarriere durch Bestimmung klinischer Parameter, biophysikalischer Parameter (Transepidermaler Wasserverlust, Hauthydratation, Integrität des St. corneum), lichtmikroskopischer Analysen (Immunhistochemie auf epidermale Proliferations- und Differenzierungsmarker) sowie elektronenmikroskopischer Analysen (Lamellenkörperchen/ lamellar bodies).

  4. Cleaning of process and excess water from organic waste fermentation with a combination of biological treatment stage and microfiltration; Reinigung von Prozess- und Ueberschusswaessern aus der Bioabfallvergaerung durch Kombination aus biologischer Stufe und Mikrofiltration

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buer, T.; Schumacher, J. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Lehrstuhl und Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft

    1999-07-01

    Within the framework of an R and D project sponsored by the Deutsche Bundesstiftung Umwelt, cleaning of process and excess water from organic waste fermentation plants was studied at the Institute for Siedlungswasserwirtschaft of Aachen Technical University RWTH. The focus in studying these waste waters was on the adaptation and optimization of the ZenoGem {sup trademark} process - a biological cleaning technique with an integrated microfiltration membrane. The use of this technology had the following objectives: to safeguard compliance with the limiting values for direct or indirect discharge of excess water and to reduce the heavy metal freight of circulating process water reentering the fermentation process for mashing raw organic waste. Thus the pollutant content of the fermentation residue was to be cut down. (orig.) [German] Im Rahmen eines von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefoerderten Forschungs- und Entwicklungsvorhabens wurde am Institut fuer Siedlungswasserwirtschaft der RWTH Aachen die Prozess- und Ueberschusswasserreinigung von Bioabfallvergaerungsanlagen untersucht. Dabei stellte die Adaption und Optimierung des ZenoGem {sup trademark} -Verfahrens - ein biologisches Reinigungsverfahren mit integrierter Mikrofiltrationsmembran - fuer diese Abwaesser den Untersuchungsschwerpunkt dar. Ziel war es, mit dieser Technologie zum einen die Grenzwerte fuer eine direkte oder indirekte Einleitung des Ueberschusswassers zu gewaehrleisten und zum anderen die zirkulierenden Prozesswaesser, die in den Vergaerungsprozess zum Anmaischen der Roh-Bioabfaelle zurueckgefuehrt werden, an Schwermetallen zu entfrachten. Hierdurch sollte eine Schadstoffreduktion im Gaerreststoff erzielt werden. (orig.)

  5. Treatment of biological waste and residues V. Biological - mechanical - thermal processes; Bio- und Restabfallbehandlung V. Biologisch - mechanisch - thermisch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiemer, K.; Kern, M. (eds.); Weber-Wied, R. (comp.)

    2001-07-01

    From 2005, the TA Siedlungsabfall (Waste Management Regulation) will come into force, and European legislation will overrule national legislation. Dumping of untreated waste in landfills will be prohibited, i.e. incinerators for thermal waste treatment must be constructed. In view of the rigid specifications for emissions and residues and the demand for Europe-wide invitations for tender, time is running short. The book outlines the options for action of the German states and of some applicant states for EC membership. The German government already issued an Ordinance for Power Generation from Biomass. Independent of this, also secondary fuels are gaining ground, and several contributions of the conference discussed quality assurance and utilization of secondary fuels. Composting and sewage sludge utilization are further current issues. Air pollution, soil and groundwater protection, job security and energy potential are gone into, and an outline of the current situation of waste management is attempted. [German] Die aktuelle abfallwirtschaftliche Situation wird in besonderem Masse gepraegt durch das nahende Jahr 2005 sowie die zunehmende Abhaengigkeit nationalstaatlicher Handlungsspielraeume von den Vorgaben europaeischer Rahmenrichtlinien. Hierbei wird der Handlungsdruck spuerbar, spaetestens ab dem Jahr 2005 der TA Siedlungsabfall Rechnung tragen zu muessen. Die verbleibenden Zeitraeume sind daher eng bemessen, beruecksichtigt man insbesondere die langen Genehmigungs- und Errichtungszeitraeume fuer thermische Behandlungsanlagen. Vor dem Hintergrund der europaweiten Ausschreibungspflicht wird die gegenwaertige technische Diskussion zur MBA sehr stark durch die nunmehr von der Bundesregierung konkretisierten Emissions- und Ablagerungsanforderungen gepraegt. Der vorliegende Band soll aufzeigen, welche Handlungsspielraeume sich hierbei aus Sicht der verschiedenen Bundeslaender ergeben. Ein Blick ueber die Grenzen hinaus zu einigen zukuenftigen EU

  6. Kringlopen in de biologische landbouw: best belangrijk

    NARCIS (Netherlands)

    Bos, J.F.F.P.; Wit, de J.

    2004-01-01

    In het meerjarige onderzoeksprogramma 'Intersectorale samenwerking binnen de biologische landbouw' wordt gezocht naar concepten voor samenwerking, met als doel kringlopen binnen biologische landbouwsystemen beter te sluiten. De huidige kringloop binnen de Nederlandse biologische landbouw kan gekensc

  7. Biological effects of electromagnetic fields; Biologische Wirkungen elektromagnetischer Felder

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    David, E. [Inst. fuer Physiologie, Univ. Witten-Herdecke (Germany)

    1993-07-26

    In this generally intelligible article, the author describes at first the physical fundamentals of electromagnetic fields and their basic biological significance and effects for animals and human beings before dealing with the discussion regarding limiting values and dangers. The article treats possible connections with leukaemia as well as ith melatonine production more detailed. (vhe) [Deutsch] Der Autor beschreibt in seinem allgemeinverstaendlichen Artikel zuerst die physikalischen Grundlagen elektromagnetischer Felder und ihre grundsaetzliche biologische Bedeutung und Auswirkungen fuer Tiere und Menschen, bevor er auf die Diskussion um Grenzwerte und Gefahren eingeht. Ausfuehrlicher behandelt der Artikel moegliche Zusammenhaenge mit Leukaemie sowie mit der Melatoninproduktion. (vhe)

  8. Evaluation of combustion experiments conducted during the research and development project ``Mechanical-biological waste conditioning in combination with thermal processing of partial waste fractions``; Auswertung der Verbrennungsversuche zum Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ``mechanisch-biologische Restmuellbehandlung unter Einbindung thermischer Verfahren fuer Teilfraktionen``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jager, J.; Lohf, A.; Herr, C. [Institut WAR, Darmstadt (Germany)

    1998-12-31

    The technical code on municipal waste makes specific demands on waste to be deposited at landfills which can only be met if mechanical-biological conditioning of waste as well as thermal processing of partial waste fractions are continued also in the future. But waste that has undergone mechanical or mechanical-biological conditioning presents different combustion properties from those of unconditioned waste. In this second stage of the research project, the thermal processability of waste having undergone mechanical or mechanical-biological conditioning was studied. Together with the results from the first project stage, where the throughput represented exclusively mechanically conditioned material, the results of the latter measuring campaigns comprehensively demonstrate possibilities for the thermal processing of partial waste fractions having undergone biological-mechanical conditioning, and inform on changes in plant performance. (orig.) [Deutsch] Um die in der TA-Siedlungsabfall an den abzulagernden Restmuell gestellten Deponieeingangsbedingungen zu erfuellen, muss neben einer mechanisch-biologischen Aufbereitung bei Teilfraktionen auch weiterhin eine thermische Behandlung eingeplant werden. Die Verbrennungseigenschaften von mechanisch oder mechanisch-biologisch vorbehandeltem Restmuell weichen allerdings von denen von unbehandeltem Restmuell ab. In dieser zweiten Projektphase des Forschungsvorhabens wurde eine Untersuchung bezueglich der thermischen Behandelbarkeit von mechanisch und auch biologisch vorbehandeltem Muell durchgefuehrt. Die Ergebnisse der Messkampagnen bilden zusammen mit den Ergebnissen der ersten Projektphase, in der ausschliesslich mechanisch vorbehandeltes Material durchgesetzt wurde, eine umfassende Darstellung ueber Moeglichkeiten und veraenderte Anlagenverhalten bei der thermischen Behandlung von Teilfraktionen aus der biologisch-mechanisch Vorbehandlung. (orig.)

  9. Biologische Untersuchungen zum „lower acyclic terpene utilisation (atu) pathway“ in Pseudomonas aeruginosa und chemische Synthese wichtiger Intermediate dieses Stoffwechselweges

    OpenAIRE

    Randel, Nadine

    2012-01-01

    Der Abbau von Citronellol und verwandten azyklischen Terpenoiden ist aufgrund einer Methylgruppe in beta-Position schwierig und nicht weit verbreitet. Die Organismen P. aeruginosa und P. citronellolis umgehen die Blockierung der beta-Oxidation durch Carboxylierung dieser Methylgruppe auf Stufe des CoenzymA-Esters 19 (Geranyl-CoA). Durch Wasseranlagerung an die Doppelbindung wird die Voraussetzung für die Abspaltung der Acetat-Funktionalität geschaffen, wobei die resultierende Verbindung 23 (7...

  10. Scale-up of biological purification methods. A contribution of planning and optimization of bio-remediation of mineral hydrocarbon contaminated soils. Final report; Scale-up biologischer Reinigungsverfahren. Ein Beitrag zur Sanierungsplanung und -optimierung mineraloelkohlenwasserstoff-kontaminierter Boeden. Projekt-Abschlussbericht und Datenanhang

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krass, J.; Mathes, K.; Breckling, B.; Loenker, O.; Schulz-Berendt, V.

    2000-06-01

    Contamination with mineral oils are dangerous for soil and groundwater. Regularly, they require a remediation procedure. Biological purification methods are very suitable for this purpose. An important aspect of their application is a sound prognosis of the expected decontamination. The Cooperation Project of the University of Bremen and the Company Umweltschutz Nord GmbH and Co. contributed to this purpose. The University partner elaborated statistical models as well as numerical simulation models of different complexity. New developments in remedation planning as well as methods and rules for process optimization were specified. In this respect the project improves the methods in handling oil spills. (orig.) [German] Kontaminationen mit Mineraloelprodukten sind eine Gefahrenquelle fuer Boden und Grundwasser und erfordern in der Regel die Sanierung der genannten Medien. Besonders geeignete Reinigungsverfahren fuer solche Bodenverunreinigungen sind biologische Verfahren. Wichtiger Baustein fuer ihre Anwendung ist jedoch eine solide Sanierungsprognose. Zu deren Verbesserung traegt das Verbundprojekt der Universitaet Bremen und der Firma Umweltschutz Nord GmbH and Co. bei. Hierzu wurden von dem universitaeren Verbundpartner sowohl statistische als auch numerische Simulationsmodelle verschiedener Komplexitaet entwickelt. Neben dieser Weiterentwicklung der Sanierungsplanung wurden Methoden und Regeln zur Optimierung der biologischen Sanierung mit Mineraloelkohlenwasserstoffen kontaminierter Boeden erarbeitet. (orig.)

  11. Rationales und kombinatorisches Protein-Engineering mit Lipocalinen

    OpenAIRE

    Mayer, Jan-Peter Mayer

    2013-01-01

    Mit dem Ziel, künstliche Proteine mit biokatalytischen Eigenschaften zu selektieren, wurden hochkomplexe Zufalls-Bibliotheken erzeugt und unter eigens entwickelten Selektionsbedingungen auf enzymatische Aktivität durchmustert, wobei die Komplementierung eines unterbrochenen bakteriellen Stoffwechselwegs als Kriterium diente. Weiterhin wurde ein Anticalin mit Spezifität für Digoxigenin biophysikalisch charakterisiert und als Fusionsprotein mit β-Lactamasen sowie einer optimierten Alkalischen P...

  12. Leistet die biologische Landwirtschaft einen Beitrag zur Resilienz landwirtschaftlicher Familienbetriebe?

    OpenAIRE

    Strauss, Agnes; Darnhofer, Ika

    2015-01-01

    Da der biologischen Landwirtschaft ein ganzheitliches, systemisches Verständnis des Betriebes zugrunde liegt, erscheint sie besonders geeignet die Resilienz der Betriebe zu stärken. Es gibt jedoch wenig empirische Hinweise ob (und wenn ja, wie) die biologische Landwirtschaft die Resilienz der Betriebe in der Praxis beeinflusst. In diesem Beitrag wird der Einfluss der biologischen Landwirtschaft auf die Resilienz von Familienbetrieben, anhand vier Faktoren analysiert. Die Studie zeigt, dass di...

  13. Biologische Wirksamkeit eines Heidelbeerextrakts (Vaccinium myrtillus L.) im Vergleich zu verkapselten Präparaten: Antioxidative Wirksamkeit und Modulation der intestinalen Verfügbarkeit der Anthocyane

    OpenAIRE

    Schantz, Markus

    2011-01-01

    In den letzten Jahren stieg aufgrund eines zunehmenden Ernährungsbewusstseins die Nachfrage nach Lebensmitteln mit gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen an. Dabei wird vor allem einer Ernährung reich an Obst und Gemüse protektive Eigenschaften zugesprochen. Besonders für sekundäre Pflanzenstoffe wie die Gruppe der Anthocyane werden positive gesundheitliche Eigenschaften, wie antiinflammatorische-, antioxidative- und chemo-präventive Wirkungen postuliert. Für die beschriebenen biologischen Wirk...

  14. Biologisch bemesten lastig te plannen

    NARCIS (Netherlands)

    Sukkel, W.

    2001-01-01

    Als voorbeeld van een bemestingsplan wordt het experimentele biologische systeem te Meterik gebruikt. Hierbij wordt uitgegaan van een evenwichtsbemesting voor fosfaat. Tevens is het belang van een goede vruchtwisseling belicht

  15. Die Rolle von Pimecrolimus und Betamethason bei der Normalisierung der gestörten epidermalen Permeabilitätsbarriere beim atopischen Ekzem.

    OpenAIRE

    Witt, Magdalena

    2011-01-01

    Die Arbeit beschäftigt sich mit der unterschiedlichen Wirksamkeit des Calcineurininhibitors Pimecrolimus sowie des Steroids Betamethason auf die epidermale Barrierereparatur bei der Lokaltherapie des atopischen Ekzems. Hierfür wurden in einer klinischen Studie der Wasserhaushalt, die Differenzierung sowie die Lipidstrukturen der Epidermis mittels klinischer, biophysikalischer, histologischer und elektronenmikroskopischer Parameter erfasst.

  16. Biological and chemical development of mining lakes. Status report 1998/1999. Data acquisition, methods, trends; Biologische und chemische Entwicklung von Bergbaurestseen. Statusbericht 1998/1999. Bestandsaufnahme, Methoden und Entwicklungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friese, K.; Tuempling, W. von (eds.)

    2000-07-01

    Acidification of mining lakes in central Germany and the Lausitz was investigated for three aspects: 1.) biological dynamics and material effects on plancton abundance and variety; 2.) Chemical and microbiological interactions between sediments influenced by mining (authochthone, allochthone) and water phase 3. 3.) Limnological and hydrochemical development of water systems in abandoned mining areas with a view to environmental quality and/or utilisation. The following objects were investigated. a) Goitsche open-cast mine (Bitterfeld district); b) Lake 111 (Koyne/Pllessa district), - Lakes 107, 117 (Koyne/Plessa district), Lake b (Schlabendorf-Nord district). [German] Kernproblem in den Braunkohlengebieten der neuen Bundeslaender ist die Versauerung von Bergbauseen. Die Bearbeitung des Verbundprojektes konzentriert sich in den Bergbaufolgelandschaften der Regionen Mitteldeutschland und Lausitz auf bergbaulich gestoerte und in Veraenderung befindliche Oberflaechenwasser-Systeme. Arbeitziele sind 1.) die Vertiefung der Kenntnisse zur biologischen Dynamik und zum stofflichen Einfluss auf die Diversitaet und Abundanz von Plankton in sauren Bergbauseen 2) Untersuchungen zu spezifischen Wechselwirkungen (chemisch, mikrobiologisch) zwischen bergbaulich beeinflussten Sedimenten (autochthon, allochthon) und der Wasserphase 3. Betrachtungen der limnologischen und hydrochemischen Entwicklung der Wassersysteme in Bergbaufolgelandschaften hinsichtlich Umweltqualitaetszielen und/oder Nutzungszielen. Im Rahmen des Verbundprojektes werden von den Sektionen Gewaesserforschung, Hydrogeologie, Analytik, Bodenforschung und Umweltmikrobiologie in Mitteldeutschland und der Lausitz folgende Objekte bearbeitet: a) Tagebaukomplex Goitsche (Bitterfelder Revier) und b) Restloch 111 (Revier Koyne/Plessa), - Restloch 107, 117 (Revier Koyne/Plessa), - Restloch B (Revier Schlabendorf-Nord). (orig.)

  17. Biological nitrogen removal in one step by nitritation and anaerobic oxidation of ammonia in biofilms; Einstufige biologische Stickstoffelimination durch Nitritation und anaerobe Ammonium-Oxidation im Biofilm

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helmer, C.; Tromm, C.; Hippen, A.; Rosenwinkel, K.H.; Seyfried, C.F.; Kunst, S. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik

    1999-07-01

    oxidation in the deeper part of the biofilm. (orig.) [German] Fuer die Behandlung hoch stickstoffhaltiger Abwaesser mit niedrigem C/N-Verhaeltnis sind autotrophe Mikroorganismen, die Ammonium direkt in elementaren Stickstoff umsetzen, besonders interessant. Ihre Verbreitung und Bedeutung in den Mischbiozoenosen grosstechnischer Abwasserreinigungsanlagen einzuschaetzen bzw. nachzuweisen, ist ausserordentlich schwierig. So konnte bislang nicht abschliessend geklaert werden, auf welche Reaktionen die einstufige Stickstoffelimination, hier als Deammonifikation bezeichnet, in der Nitrifikationsstufe (Scheibentauchkoerper) der Sickerwasserreinigungsanlage Mechernich zurueckgefuehrt werden kann. Zwischenzeitlich ist es gelungen, die Deammonifikation in einer Versuchsanlage nach dem Moving Bed-Verfahren zu etablieren. In Batchversuchen mit den bewachsenen Aufwuchstraegern konnten erstmals die Stickstoffumsetzungen am intakten Biofilm untersucht werden. Abhaengig von der Sauerstoffkonzentration liessen sich zwei autotrophe stickstoffumsetzende Reaktionen im Biofilm nachweisen: Eine Nitritation unter aeroben Bedingungen und eine anaerobe Ammonium-Oxidation. Bei der anaeroben Ammonium-Oxidation wurde Ammonium als Elektronendonator mit Nitrit als Elektronenakzeptor umgesetzt. Endprodukt der Reaktion war N{sub 2}. Ammonium und Nitrit reagierten in einem stoechiometrischen Verhaeltnis von 1:1,37, das in gleicher Groessenordnung fuer den ANAMMOX-Prozess beschrieben ist (1:1,31 {+-} 0,06). Nitrat konnte nicht als Elektronenakzeptor fuer die Reaktion genutzt werden. Fuer die sauerstoffunabhaengige Oxidation von Ammonium musste der Reaktionspartner Nitrit jeweils vorgelegt werden. Ueber die Sauerstoffkonzentration im umgebenden Medium liessen sich die Anteile der Nitritation und der anaeroben Ammonium-Oxidation am Stickstoffumsatz im Biofilm steuern. Bei einer Sauerstoffkonzentration von 0,7 mg/l standen beide Prozesse im Gleichgewicht, so dass eine direkte, nahezu vollstaendige Elimination

  18. Voorbehandeling van biologische zomerbloemen : praktijkproeven met diverse biologische middelen

    NARCIS (Netherlands)

    Helm, van der F.P.M.; Slootweg, G.; Garcia Victoria, N.

    2009-01-01

    In dit project zijn een aantal biologische alternatieven gescreend voor de behandeling van bacteriegroei en verlenging van de houdbaarheid van zomerbloemen. Alternatieven zijn in drie proeven met verschillende zomerbloemen in verschillende fasen van de afzetketen getest. De werking is beoordeeld doo

  19. Biologische Entschwefelung von Biogas

    OpenAIRE

    Schneider, Ralf

    2009-01-01

    Ziel dieser Arbeit ist die Erhöhung von Abbauleistung und Stabilität des biologischen Abbaus von Schwefelwasserstoff (H2S) in Biotropfkörpern zur Entschwefelung von Biogas. Für die Nutzung von Biogas ist häufig eine Reduktion des H2S-Gehalts erforderlich. Üblicherweise wird H2S von aeroben Mikroorganismen bei Zugabe von Luft zum Biogas entweder direkt im Biogasreaktor oder in nachgeschalteten Biotropfkörpern zu Schwefel und Schwefelsäure oxidiert. In der Praxis auftretende Schwankungen der H2...

  20. Inventarisatie diergeneesmiddelen in de biologische melkveehouderij

    OpenAIRE

    Werf, van der, S.P.; Kijlstra, A.; Buitendijk, J.; Klink, M.C.M.; Munniksma, K.; Schaaf, van der, R.J.

    2004-01-01

    Zowel kennisinstellingen als individuele bedrijven proberen op hun wijze onderzoek te doen naar de effectiviteit van alternatieven voor bepaalde aandoeningen in de biologische veehouderij. Op welke schaal dit binnen de bedrijven gebeurt, was tot op heden nog niet bekend en was daarom de reden voor het onderzoek, waarvan hier de rapportage voor de biologische melkveeveehouderij volgt. De doelstelling van het onderzoek was het inventariseren van de gezondheidsproblemen in de biologische melkvee...

  1. Photochemische und biochemische Modifikation von Bakteriorhodopsin: Optische Datenspeicherung und Hybridbio-Materialien

    OpenAIRE

    Fischer, Thorsten

    2005-01-01

    Entwicklung und Evaluierung einer auf Bakteriorhodopsin (BR) basierenden photochromen Tampondruckfarbe. Untersuchungen an neuen langzeitstabilen Photoprodukten von BR und Entwicklung eines biologisch-optischen WORM Datenspeichers und einer Datenchiffriermethode. Etablierung von MS- und LC/MS/MS-Methoden zur Untersuchung von biochemisch-modifiziertem BR. Entwicklung einer universellen Methode zur reversiblen Anbindung von ...

  2. Biological degradation of partially oxidated constituents of stabilized sapropel; Biologischer Abbau teiloxidierter Inhaltsstoffe stabilisierter Faulschlaemme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheminski, A.; Krull, R.; Hempel, D.C. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Bioverfahrenstechnik

    1999-07-01

    Partial oxidation of sapropel with ozone destroys the cell walls of microorganisms in sludge and releases the cell constituents. Substances that are not biologically degraded because of the size or structure of their molecules are transformed into smaller, water-soluble and biologically degradable fractions by the reaction with ozone. The experiments aim to render the partially oxidated sewage sludge constituents highly biologically degradable using a minimum of oxidation agents. For the experiments described, stabilized sapropels with low biological activity are used. Hence the ozone is mainly used for the partial oxidation of recalcitrant constituents. (orig.) [German] Durch partielle Oxidation von Faulschlaemmen mit Ozon werden die Zellwaende der Mikroorganismen im Schlamm zerstoert und die Zellinhaltsstoffe freigesetzt. Dabei werden Substanzen, die aufgrund ihrer Molekuelgroesse oder -struktur biologisch nicht abgebaut werden, durch die Reaktion mit Ozon in kleinere, wasserloesliche und biologisch abbaubare Bruchstuecke ueberfuehrt. Ziel der Versuche ist es, durch den Einsatz moeglichst geringer Mengen an Oxidationsmitteln eine hohe biologische Abbaubarkeit der teiloxidierten Klaerschlamminhaltsstoffe zu erreichen. Fuer die hier vorgestellten Experimente wurden stabilisierte Faulschlaemme mit geringer biologischer Aktivitaet eingesetzt. Dadurch wird das Ozon vorwiegend zur Teiloxidation recalcitranter Inhaltsstoffe genutzt. (orig.)

  3. Grundlagen der Strahlungsphysik und des Strahlenschutzes

    CERN Document Server

    Krieger, Hanno

    2012-01-01

    Die bewährte Einführung vermittelt physikalische, biologische und rechtliche Grundlagen der Strahlungsphysik und des Strahlenschutzes auf dem neuesten Stand. Für den praktischen Gebrauch enthält das Buch einen ausführlichem Formel- und Tabellenanhang. Zahlreiche Übungsaufgaben helfen, den Lehrstoff weiter zu vertiefen.

  4. Biologische bestrijdingsmiddelen kunnen imago ernstig schaden

    NARCIS (Netherlands)

    Sukkel, W.

    1999-01-01

    In Nederland zijn zijn voor de akkerbouw en de vollegrondsgroententeelt slechts vier biologische (niet-synthetische) middelen toegestaan: Bacillus thuringiensis, pyretrine + piperonylbutoxide, koperoxychloride en zwavel. Een opsomming van de tot nu toe bekende eigenschappen (doelorganismen; toegelat

  5. Bewaaronderzoek biologische cranberry's : onderdeel van project "Ketenontwikkeling biologische cranberry's in Nederland"

    OpenAIRE

    Verschoor, J.A.; PPO Akkerbouw, Groene Ruimte en Vollegrondsgroente

    2007-01-01

    In deze rapportage wordt verslag gedaan van het onderzoek naar bewaring van biologisch geteelde cranberry’s. Het doel van het onderzoek is het optimaliseren van de bewaarbaarheid van Nederlandse biologisch geteelde cranberry’s (Vaccinium macrocarpon), zodat vermarkting van kwalitatief hoge bessen tot en met de Kerst haalbaar wordt.

  6. Zum biologisch-dynamischen Forschungsansatz – Nur philosophisches Beiwerk oder Erkenntnisbedingung einer Wissenschaft vom Leben?

    OpenAIRE

    Hagel, Ingo

    2002-01-01

    [Einleitung:] Die Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise ist die älteste unter den verschiedenen Methoden des Ökologischen Landbaus. Ihr geistiges Fundament ist eine Reihe von Vorträgen, die Rudolf Steiner (1861-1925) im Jahr 1924 in Koberwitz bei Breslau für Landwirte hielt (STEINER 1924a). Daher können ihre Voraussetzungen und Intentionen und auch ihr Forschungsansatz nicht losgelöst von dem spirituellen Weltbild der Anthroposophie, deren Begründer Rudolf Steiner ist, betrachtet werden. ...

  7. Productie biologisch uitgangsmateriaal narcis en hyacint valt nog niet mee

    NARCIS (Netherlands)

    Zuilichem, van J.A.A.; Vreeburg, P.J.M.

    2004-01-01

    De biologische teelt streeft naar een gesloten teeltcyclus. Een evenwichtige bodem en cultivarkeuze zijn daarvoor de basis. Omdat deze maatregelen nog onvoldoende resultaat opleveren met het huidige sortiment heeft PPO Bloembollen haalbaarheid van biologische productie van uitgangsmateriaal bekeken

  8. Marktontwikkeling biologische (vers)producten in de bedrijfscateringketen : eindrapport AKK

    NARCIS (Netherlands)

    Jong, de P.W.G.A.

    2004-01-01

    Binnen de doelstelling om in 2004 5% van de consumentenbestedingen aan biologische producten te laten uitgeven dient de bedrijfscatering een belangrijke rol te spelen. Gedurende de werkweek gebruiken miljoenen werknemers hun lunchmaaltijden in het bedrijfsrestaurant. Het introduceren van biologische

  9. Biologische teelt en afzetbevordering van (kas)asperge

    NARCIS (Netherlands)

    Bartels, C.; Hulst, van der P.

    2004-01-01

    Dit onderzoek bestond uit twee onderdelen, in de eerste plaats is met behulp van enquêtes de bestaande teelt en afzet van biologische asperges onderzocht, in de tweede plaats zijn er teeltproeven met biologische kasasperges gedaan.

  10. Biologische monitoring zoete rijkswateren: microverontreinigingen in driehoeksmosselen, 2005

    NARCIS (Netherlands)

    Kotterman, M.J.J.

    2006-01-01

    In het kader van de Biologische Monitoring Zoete Rijkswateren is in 2005 een actieve biologische monitoring (ABM) onderzoek uitgevoerd met driehoeksmosselen (Dreissena polymorpha) in een aantal zoete rijkswateren. Het betreft een uitvoering van het deelproject "Microverontreinigingen in driehoeksmos

  11. Vergleichende Untersuchungen zur Eignung von Aphelinus asychis Walker und Aphelinus varipes Förster (Hym., Aphelinidae) für die biologische Bekämpfung von Aphis gossypii Glover (Hom., Aphididae)

    OpenAIRE

    Schirmer, Stefanie; BLAESER, Peter; Sengonca, Cetin

    2008-01-01

    Die Gurkenblattlaus Aphis gossypii GLOVER (Hom., Aphididae) ist ein weltweit verbreiteter, polyphager Schädling, dessen Wirtspflanzenspektrum verschiedene Feld- und Gewächshauskulturen wie z. B. Malvaceen (Baumwolle, Hibiskus) und Curcurbitaceen (Gurken, Melonen, Zucchini) umfasst. In Europa stellt die Gurkenblattlaus einen wichtigen Schädling an Gurkenkulturen im Unterglasanbau dar (VAN SCHELT 1993) und sie tritt vermehrt auch an anderen Gewächshauskulturen auf (VAN STEENIS 1992). Aufgrund d...

  12. Een biologisch bosje bloemen voor iedere dag van het jaar

    OpenAIRE

    Weening, K.

    2003-01-01

    In dit nummer: Een biologisch bosje bloemen; Biologische zelfzuivelaars maken keten helder; Een kleinere beker biologische melk; ‘Investeer in relatie met beleidsmedewerker’; Te weinig bekend over het overwaaien van genen; Santana en Topaz leveren hoge productie; ‘Ik leer precies wat ik wilde weten’; Nieuw: IBL Actueel

  13. Biologische bloemen in de lift: nieuwe afzetstructuur voor biologische bloemen [thema Glastuinbouw

    NARCIS (Netherlands)

    Weening, K.

    2003-01-01

    Beschrijving van knelpunten in de biologische-bloementeelt en afzet, en van initiatieven voor verbetering. Een nieuwe afzetstructuur, waarbij gebruik wordt gemaakt van het distributienetwerk van groothandel EOSTA naar natuurvoedingsketens en supermarkten, heeft in 2002 voor een verkoopstijging gezor

  14. Voetafdruk wijst biologische sector de weg

    OpenAIRE

    Sukkel, W.

    2009-01-01

    Biologische producten hebben een milieuvriendelijk imago. Maar dat is niet terecht als je een onbespoten kiwi laat invliegen uit Nieuw-Zeeland. Wijnand Sukkel van Praktijkonderzoek Plant en Omgeving onderzoekt of het berekenen van voedselkilometers en koolstofvoetafdrukken de sector kan helpen om het imago waar te maken

  15. Drijfmesttoepassing vergt meer onderzoek: onderzoek biologische teelt

    OpenAIRE

    Zuilichem, van, J.A.A.; Kater, L.J.M.; Huijsmans, J.F.M.

    2004-01-01

    Verslag van bemestingsonderzoek bij narcis cv. 'Tête-â-Tête' door PPO Bloembollen en Agrotechnology & Food Innovations van Wageningen Universiteit. Het toepassen van drijfmest tijdens het groeiseizoen blijkt goed te werken, maar zorgt er niet voor dat de emissienorm gehaald wordt. Gegevens in bijgaand figuur: Beschikbare (nitraat)stikstof in bouwvoor (30 cm) bij biologische teelt narcis cv. 'Tête-â-Tête'

  16. Biologische melkveehouderij laat gunstig rendement zien

    NARCIS (Netherlands)

    Zaalmink, B.W.

    2001-01-01

    Economische resultaten van biologische melkveehouderijen (deelnemers aan het Bioveem-project; zeven op zand, twee op klei, één op veen) in boekjaar 1999/2000, in vergelijking met gangbare melkveebedrijven. In tabellen de kengetallen voor de bedrijven en de bedrijfsresultaten (opbrengsten, kosten, ne

  17. Frühe bilaterale, subkortikale, parieto-occipitale Läsionen und ihr Einfluss auf die motorische Entwicklung sowie die Wahrnehmung biologischer Bewegung am Beispiel der periventrikulären PVL bei ehemaligen Frühgeborenen

    OpenAIRE

    Böhm, Helene Selina

    2007-01-01

    Frühgeborene, die zwischen der 27. und 33. Schwangerschaftswoche geboren werden, haben ein erhöhtes Risiko für Gehirnläsionen, typischerweise einer periventriculären Leukomalazie (PVL). Diese führt je nach Grösse und Lokalisation zu unterschiedlichen neurologischen Symptomen (spatische Cerbralparese (CP), Störung der visuellen Wahrnehmung, psychomotorische Retardierung...). Aufgrund der typischen parieto-occipitalen Lokalisation ist es möglich bei diesen Kindern Fragestellungen zu frühen subk...

  18. Gehirn und Hormone : Ernst und Berta Scharrers Konzept der Neurosekretion

    OpenAIRE

    Korf, Horst-Werner

    2014-01-01

    Die Erkenntnis, dass das Gehirn Hormone produziert, gehört heute zum Allgemeingut des biomedizinischen Wissens. Ausgangspunkt der modernen Neuroendokrinologie ist das weit gespannte biologische Konzept der Neurosekretion, das Ernst und Berta Scharrer in den 1930er Jahren aus einer Reihe von fundamentalen Einzelentdeckungen entwickelten. Das Fundament dieses Konzeptes legte das Paar am Neurologischen Institut (Edinger Institut) in Frankfurt am Main.

  19. Biophysikalische Analyse und Rekonstitution des schnellen ABA-Signaltransduktionsweges aus Arabidopsis thaliana

    OpenAIRE

    Scherzer, Sönke

    2013-01-01

    In dieser Arbeit sollte zunächst die Frage geklärt werden, ob es sich bei SLAC1 um den S-typ Anionenkanal handelt, oder ob SLAC1 nur ein essentieller Bestandteil des Anionenkanals ist. Zur funktionellen Charakterisierung des per se inaktiven SLAC1 Proteins, wurde mit der Suche nach SLAC1-aktivierenden Interaktionspartnern begonnen. Zu diesem Zweck bediente man sich der Methode der bimolekularen Fluoreszenz Komplementation (BiFC) im heterologen Expressionssystem der Xenopus Oozyten. Da bereits...

  20. Enhanced biological phosphorus removal under alternating anaerobic and anoxic conditions. Pt. 1. Data from literature and scientific fundamentals; Vermehrte biologische Phosphorelimination durch alternierende anaerob/anoxische Milieubedingungen. T. 1. Literaturuebersicht und naturwissenschaftliche Grundlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sieker, C.A. [Berliner Wasserbetriebe, Berlin (Germany); Hegemann, W. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft

    2000-07-01

    This paper describes the state of research on excess biological phosphorus removal under alternating anaerobic/anoxic conditions. Up to now only a few experimental investigations exist. They show that denitrifying poly-P-organisms can be accumulated under alternating anaerobic/anoxic conditions and that the efficiency of P-uptake under anoxic and aerobic conditions is similar. Further, the existence of denitrifying poly-P-organisms has a positive influence on denitrification. The experimental results and developed models indicate that denitrifying poly-P-organisms need less substrate for denitrification compared to other heterotrophic denitrifying organisms. This should be reason enough to further investigations on anaerobic/anoxic operated bio-P-processes and to support process configurations, which help denitrifying poly-P-organisms to accumulate. (orig.) [German] In diesem Beitrag wird der Stand der Wissenschaft zur biologischen Phosphorelimination unter anaerob/anoxischen Milieubedingungen beschrieben. Bisher existieren erst vereinzelt Untersuchungen zu diesem Themengebiet. Diese zeigen, dass die Effizienz der P-Elimination unter aeroben und anoxischen Bedingungen vergleichbar ist. Ausserdem zeigen sie, das die Existenz denitrifizierender polyP-Organismen einen positiven Einfluss auf die Denitrifikation hat. Die Versuchsergebnisse und die daraus abgeleiteten metabolischen Modelle deuten an, dass polyP-Organismen weniger Substrat fuer die Denitrifikation benoetigen als andere heterotrophe Organismen. Dieses sollte Anlass genug sein, ueber anaerob/anoxische Bio-P-Verfahren nachzudenken und Betriebsweisen zu unterstuetzen, die die Anreicherung von denitrifizierenden polyP-Organismen beguenstigen. (orig.)

  1. Polonium-210 and lead-210 in the Southern Polar Ocean: Naturally occurring tracers of biological and hydrographical processes in the surface waters of the Antarctic Circumpolar Current and the Weddell Sea; Polonium-210 und Blei-210 im Suedpolarmeer: Natuerliche Tracer fuer biologische und hydrographische Prozesse im Oberflaechenwasser des Antarktischen Zirkumpolarstroms und des Weddellmeeres

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friedrich, J.

    1997-11-01

    In this thesis the distribution of {sup 210}Po and {sup 210}Pb in the upper 600 m of the Antarctic Circumpolar Current and the Weddell Sea was investigated along north-south transects in austral spring and autumn. {sup 210}Po and {sup 210}Pb can serve as sensitive tracers for the special hydrographic conditions of the Antarctic Circumpolar Current and the Weddell Sea as well as for biological processes during phytoplankton blooms. The {sup 210}Po/{sup 210}Pb disequilibrium was used as a tracer for particle export. This tracer integrates export on a timescale of 276 days because of the 138 day half-life of {sup 210}Po and complements the {sup 234}Th/{sup 238}U disequilibrium as another tracer for plankton production and export on a shorter timescale of several weeks. (orig.) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wurde die Verteilung von Blei-210 und seinem Enkelnuklid Polonium-210 im Antarktischen Zirkumpolarstrom und im Weddellmeer bis 600 m Tiefe in mehreren meridionalen Transekten im australen Fruehjahr und Herbst waehrend der `Polarstern`-Expeditionen ANT-X/6 und ANT-XI/4 untersucht. Die Verteilung von {sup 210}Pb und {sup 210}Po wird von mehreren Faktoren beeinflusst, sowohl durch die Advektion von Wassermassen im Antarktischen Zirkumpolarstrom und im Weddellmeer als auch von biologischen Prozessen z.B. innerhalb einer Planktonbluete. Bevor die Verteilungsmuster von {sup 210}Pb und {sup 210}Po jedoch als Tracer fuer einen Prozess genutzt werden koennen, muss der Effekt der einzelnen Faktoren auf die Verteilung betrachtet werden. (orig.)

  2. Synthese und Photochemie von photoaktivierbaren Biomolekülen

    OpenAIRE

    Schaal, Janina

    2012-01-01

    Mechanistische und kinetische Untersuchungen von komplexen zellulären Prozessen in situ sind in den vergangenen Jahren durch den Einsatz photoaktivierbarer Biomoleküle, sogenannter caged Verbindungen, möglich geworden. Bei den caged Verbindungen handelt es sich um photolabile inaktive Derivate von biologisch aktiven Molekülen, aus denen durch ultraviolettes Licht mit Hilfe einer photochemischen Reaktion die natürliche, biologisch aktive Substanz schnell freigesetzt werden kann. Im Rahmen der ...

  3. Inventarisatie diergeneesmiddelengebruik in de biologische vleesveehouderij

    OpenAIRE

    Werf, van der, S.P.; Kijlstra, A.; Klink, M.C.M.; Munniksma, K.

    2004-01-01

    In de biologische veehouderij wordt getracht dierziektes zoveel mogelijk te voorkomen door de selectie van dieren met een hoge natuurlijke weerstand, het geven van gezonde voeding en het zorgdragen voor een optimaal leefklimaat waardoor het natuurlijke gedrag van de dieren zoveel mogelijk tot uiting kan komen. Indien een dier toch ziek wordt gaat de voorkeur uit naar een behandeling met een alternatieve geneeswijze zoals homeopathie, fytotherapie e.d., mits aangetoond is dat deze middelen ook...

  4. Trauma, Psychopathie und Politik : zum biologistischen Retro der Psychopath(olog)ie

    OpenAIRE

    Kobbé, Ulrich

    2002-01-01

    Anhand aktueller klassifikatorischer Diskurse lässt sich das Design der forensischen Psychiatrie und Psychologie diagnostizieren: Im Comeback der Psychopathie-Konzepte werden biologisch-psychiatrische Determinanten "antisozialen" respektive "dissozialen" Verhaltens favorisiert, überwunden geglaubte biologistische Argumentationsfiguren reaktualisiert und interdisziplinäre Verstehens- und Behandlungszugänge zum Subjekt in Frage gestellt. Die Kritik richtet sich auf die defizitorientierte, reduk...

  5. Das heutige Ems-Estuarium mid dem Dollart und dem Umgebenden Wattgebiet

    NARCIS (Netherlands)

    Voorthuysen, van J.H.

    1960-01-01

    Im Sommer des Jahres 1953, 1954 und 1956 wurden mit dem von dem Ministerium für Wasserbauverwaltung zur Verfügung gestellten Forschungsschiff „Ons Genoegen“, insgesamt 8 Wochen hydrographische, chemische und biologische Untersuchungen gemacht auf dem Wasser und auf dem Land. Von der Nehrungsinsel Ro

  6. "Anti-aging" und Vitalität

    OpenAIRE

    Meißner-Pöthig D; Michalak U; Schulz J.

    2002-01-01

    In jüngster Zeit werden präventive, vitalisierende bzw. therapeutische Interventionsmaßnahmen zunehmend unter dem Schlagwort "Anti-aging" diskutiert. Die Autoren möchten deshalb mit der vorliegenden Publikation über wesentliche gerontologische Zusammenhänge wie kalendarisches und biologisches Alter, Adaptation und Substitution, Vitalität und Vitalisierung, gesundheitsassoziierte Lebensqualität und Anti-aging informieren. Es wird ein Ausblick auf die Möglichkeiten einer evidenzbasierten geron...

  7. Der Restgehalt und das Eluationsverhalten von Restmonomer in verschiedenen dentalen Kunststoffen und deren Polymerisationsumsatzrate

    OpenAIRE

    Hellak, T.D. (Tobias)

    2007-01-01

    Bei der Verwendung dentaler Kunststoffe scheint für biologische Irritationen körperlicher Gewebe vor allem unvollständig umgesetztes Monomer verantwortlich zu sein. In der Literatur belegen zahlreiche Studien mögliche zytotoxische, allergische und genotoxische Effekte von Restmonomer. In dieser Studie wurden die neuen Photopolymerisate (Primosplint, Triad TranSheet Colorless und Acrylight) auf Restmonomer im Kunststoff, dessen Lösungsverhalten und der Anteil freier Restdoppelbindungen untersu...

  8. Kombination aus Biowäscher- und Biomembranverfahren zur Reinigung von Abluft und hydrophilen und hydrophoben Inhaltsstoffen

    OpenAIRE

    Reiser, Martin; Fischer, Klaus; Engesser, Karl-Heinrich

    1994-01-01

    Abluft, die eine Mischung aus wasserlöslichen uod wasserunlöslichen organischen Lösungsmitteln enthält, stellt für ein biologisches Reinigungsverfahren eine große Herausforderung dar. Durch Kombination eines Biomembranreaktors mit Silikonkautschukmembranen und einem Biowäscher konnten für ein Gemisch von Methanol, n-Hexan und Toluol in der Abluft gute Reinigungsleistungen erzielt werden.

  9. Die Aufklärung der Biogenese strukturell ungewöhnlicher Alkaloide aus Triphyophyllum (Dioncophyllaceae) und Antidesma (Euphorbiaceae) und Entwicklung und Einsatz der "Triade" zur phytochemischen Online-Analytik: HPLC-MS/MS, HPLC-NMR und HPLC-CD

    OpenAIRE

    Wohlfarth, Michael

    2002-01-01

    Tropische Pflanzen gelten als wertvolle Quellen biologisch aktiver Sekundärmetaboliten. Im Rahmen dieser Dissertation wurden mehrere tropische Arten unter verschiedenen naturstoffchemischen Gesichtspunkten bearbeitet. Einen Schwerpunkt bildeten die tropischen Lianenfamilien der Ancistrocladaceen und Dioncophyllaceen. Diese produzieren die Naphthylisochinolin-Alkaloide, Biarylnaturstoffe mit faszinierenden strukturellen und pharmakologischen Eigenschaften. In dieser Arbeit wurde die Biogenese ...

  10. Thermal processing of conditioned waste and fuel substitutes; Thermische Behandlung vorbehandelter Abfaelle und Ersatzbrennstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Velden, F. van der; Engweiler, J. [Von Roll Umwelttechnik AG, Zurich (Switzerland)

    1998-12-31

    Different technologies for the thermal processing of mechanical-biologically conditioned waste are described and compared in terms of cost and flexibility. (orig.) [Deutsch] Es werden verschiedene Technologien der thermischen Behandlung mechanisch-biologisch vorbehandelter Abfaelle vorgestellt und im Hinblick auf Kosten und Flexibilitaet verglichen. (orig.)

  11. Biologische Integration von Halbleiter-Nanostrukturen

    OpenAIRE

    Kirchner, Christian

    2006-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es, nanostrukturierte Biosensoren aus Halbleitermaterialien in eine physiologische Umgebung zu integrieren und dort zu betreiben. Dabei handelte es sich erstens um einen Biosensor mit empfindlichen FET-Messpunkten auf GaAs-Basis zur Messung extrazellulärer Potentiale von elektrisch aktiven biologischen Zellen. Das zweite Sensorsystem bestand aus Halbleiternanokristallen auf der Basis von CdSe und CdTe, die durch ihre stabilen und steuerbaren Fluoreszenzeigensc...

  12. Ras- en teeltproef biologische Alstroemeria : teeltaspecten en rassen vergelijking in een biologsche teelt van Alstroemeria

    NARCIS (Netherlands)

    Helm, van der F.P.M.; Labrie, C.W.

    2009-01-01

    Het assortiment is bij de afzet van biologische snijbloemen een belangrijk knelpunt. De biologische teelt van snijbloemen onder glas kan bijdragen aan een breder sortiment biologische snijbloemen met een goede houdbaarheid over een langere periode in het jaar. Alstroemeria staat bekend als een vrij

  13. Kringlopen in de biologische landbouw, deel II: Studiedag 'Optimaal Intersectoraal': een breed scala aan uitdagingen

    NARCIS (Netherlands)

    Wit, de J.; Barendrecht, W.

    2004-01-01

    Verslag van een workshop georganiseerd door LBI en WUR over het sluiten van kringlopen in de biologische landbouw. Een en ander in het kader van het LNV-onderzoeksprogramma 'Intersectorale samenwerking binnen de biologische landbouw'. De huidige situatie in de Nederlandse biologische landbouw wordt

  14. Sturende factoren voor verhoging van vet- en eiwit gehalten in biologische melk : een eerste verkenning

    NARCIS (Netherlands)

    Bont, J.; Magendans, D.; Nes, van H.; Oude Lenferink, K.; Spit, J.J.; Verkuijl, M.; Louis Bolk,

    2009-01-01

    In de biologische veehouderij worden geitenhouders beperkt in hun maatregelen om vet- en eiwitgehalten te verhogen, door de biologische regelgeving. Door deze maatregelen ligt het vetgehalte in de biologische geitenmelk significant lager dan in de gangbare geitenhouderij. Aangezien 80 % van de biolo

  15. "Anti-aging" und Vitalität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Meißner-Pöthig D

    2002-01-01

    Full Text Available In jüngster Zeit werden präventive, vitalisierende bzw. therapeutische Interventionsmaßnahmen zunehmend unter dem Schlagwort "Anti-aging" diskutiert. Die Autoren möchten deshalb mit der vorliegenden Publikation über wesentliche gerontologische Zusammenhänge wie kalendarisches und biologisches Alter, Adaptation und Substitution, Vitalität und Vitalisierung, gesundheitsassoziierte Lebensqualität und Anti-aging informieren. Es wird ein Ausblick auf die Möglichkeiten einer evidenzbasierten gerontologischen Intervention mit Hilfe interdisziplinärer, altersvalidierter und standardisierter Diagnostikverfahren gegeben.

  16. Selenabhängige Glutathionperoxidasen als Mediatoren und Ziele der intrazellulären Redoxregulation : Identifizierung der GI-GPx als Ziel für Nrf2 und der PHGPx ...

    OpenAIRE

    Banning, Antje

    2005-01-01

    Das 1817 erstmals schriftlich erwähnte Selen galt lange Zeit nur als toxisch und sogar als procancerogen, bis es 1957 von Schwarz und Foltz als essentielles Spurenelement erkannt wurde, dessen biologische Funktionen in Säugern durch Selenoproteine vermittelt werden. Die Familie der Glutathionperoxidasen nimmt hierbei eine wichtige Stellung ein. Für diese sind konkrete Funktionen und die dazugehörigen molekularen Mechanismen, welche über die von ihnen katalysierte Hydroperoxidreduktion und dam...

  17. Emission-reduced rapeseed-technology. Project-part 2: expelling of dehulled rapeseed. Final report; Biologisch abbaubare Schmierstoffe - Emissionsarme Rapssaatverarbeitung. Teilvorhaben 2: Trennpressen geschaelter Rapssaat als wissenschaftlich-technische Begleitung. Anlagen zu den Berichtsteilen 1 und 3: Arbeitsuebersichten und Balkenplaene; Ergebnisprotokolle der Vorhabensgespraeche Demonstrationsanlage. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schein, C.

    2002-04-01

    Within the technical oil-production the lipids are released by compression and extraction with hexan. Characteristical for rapeseed is the enormous hexan-retention in meal and the delayed release of hexan in the surrounding area. Cause: the lipids, which are locked in the very compact hulls. - The environmental protection integrated in the process of production requires a reduction/avoidance of hexan-emission. The solution: partial detachment of the hulls as an head-end-operation. A process to dehull rapeseed is known since 1979. In the opinion of oil millers dehulled rapeseed is not continuously pressable due to the lack of stability of compressed solid. The aim of the project is to furnish proof of the possibility to press rapeseed. Therefore two experimental ways are necessary: (1) To find out the characteristics of the material under an axial compression and the variation of material- and compression-parameter, (2) research of the screw-press process with a constant stream of compressed material and an ejection of a stable expeller with a variation of the geometric-, process- and material-parameter. Results: (A) dehulled rapeseed (hulls reduced to 1/4) can be pressed in a screw-press (40 kg/h) continuously; after upscaling the press to a semitechnical press an emission-reduced rapeseed-technology is possible. (B) When rapeseed is pressed, friction and therefore a heat-up is clearly reduced; the oil leaves the press with 40 C; a gentle production of oil is possible; user: Teutoburger Oelmuehle, Ibbenbueren. (orig.) [German] Bei technischer Oelgewinnung werden die Lipide durch Pressen und Extrahieren mit Hexan freigesetzt. Spezielles Merkmal von Raps ist die starke Hexanretention im Schrot und verzoegerte Hexanfreisetzung in die Umgebung. Verursacher: die in den kompakten Huellen eingeschlossenen Lipide. - Produktionsintegrierter Umweltschutz erfordert Minderung / Vermeidung der Hexanemissionen. Der Weg: partielles Abtrennen der Huellen als Head

  18. Interface- und Zementmantelanalyse zementierter Hüftendoprothesen unter dem Aspekt der frühzeitigen, aseptischen Prothesenlockerung am Tiermodell Schaf

    OpenAIRE

    Zander, Yvonne

    2009-01-01

    Im Bereich der zementierten Hüftendoprothetik bleibt das Problem der aseptischen Implantatlockerung trotz zahlreicher Neuerungen und vielfältiger Forschungsbemühungen bislang ungelöst. Von besonderer Relevanz ist diese Problematik bei der Pfannenimplantation mit erhaltener, sklerotischer, subchondraler Knochenlamelle als biologisch wichtige Knochenstruktur sowie beim zementierten Femurschaftwechsel mit glattem Femurendost. In beiden Situationen ist eine mikro- und makromechanische Zementve...

  19. Biologische Anwendungen der Fluoreszenz-Nahfeldmikroskopie

    OpenAIRE

    Kirsch, Achim Klaus

    1998-01-01

    Die vorliegende Arbeit befaßt sich mit dem Aufbau und der Anwendung eines optischen Nahfeldmikroskops, welches fürr Untersuchungen an biologischen Proben entworfen wur- de. Mit diesem Mikroskop können simultan mit der Probentopographie optische Signale mit einer Auflösung jenseits der Abbeschen Auflösungsgrenze aufgezeichnet werden. Ne- ben der Entwicklung der notwendigen nahfeldoptischen Techniken und Methoden wurde insbesondere auf die Implementation der aus der optischen Fernfeldmikroskopi...

  20. Laser therapy of the lung: biophysical background; Lasertherapie in der Lunge: Biophysikalischer Hintergrund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knappe, V. [Laser- und Medizin-Technologie GmbH Berlin, Berlin (Germany); Mols, A. [Campus Benjamin Franklin, Charite - Universitaetsmedizin Berlin (Germany)

    2004-07-01

    The laser is a well established surgical instrument in lung therapy. This report provides information on the biophysical basics of the laser-induced thermotherapy (LITT) of lung metastases. Optical properties like absorption and scattering determine the penetration depth of laser radiation in tissue. These parameters vary dynamically during the application and define in combination with thermal tissue properties the achievable destruction volume. Parenchyma behaves very differently compared to more dense tissues due to local inhomogenities and the large amount cavaties filled with air. Beside an account of the affecting parameters an overview of therapy options is given. Therapeutic results depend not only on the tissue properties but also on the technical equipment, e.g. the applicator design and the energy applied. Complex dosimetric models allow for a calculation of the lesion's size in advance. (orig.) [German] Der Laser ist in der Lungenchirurgie ein bereits etabliertes Instrument. In diesem Beitrag werden speziell die biophysikalischen Hintergruende der laserinduzierten Thermotherapie (LITT) von Lungenmetastasen beschrieben. In der Gewebeoptik determinieren Absorption und Streuung die Eindringtiefe von Laserlicht. Diese Parameter veraendern sich dynamisch waehrend der Anwendung und bestimmen in Verbindung mit den thermischen Gewebeeigenschaften die maximal erzielbaren Destruktionsvolumina. Lokale Inhomogenitaeten und der hohe Anteil luftgefuellter Hohlraeume unterscheiden das Parenchym in dieser Hinsicht signifikant von dichteren Geweben. Neben einer Darstellung der beeinflussenden Parameter wird ein Ueberblick ueber die Therapieoptionen gegeben. Der Therapieerfolg haengt neben den genannten gewebeseitigen Parametern von Anzahl und Geometrie der Applikatoren und der applizierten Energie ab und kann mit komplexen Dosimetriemodellen im voraus kalkuliert werden. (orig.)

  1. Konzeption und Erprobung eines biohybriden nanoanalytischen Handheld Systems

    OpenAIRE

    Schmidhuber, Michael

    2011-01-01

    Die Arbeit befasst sich mit der Konzeption und Erprobung eines mobilen Bioanalysetools. Durch einen bioelektronischen Mikrosensorchip ist es möglich, Analysen im Bereich Lebensmitteltest und Pestiziddetektion durchzuführen. Neuartig ist hierbei die Verwendung lebender biologischer Zellen als Wandler zur Signaldetektion (cellristor). Dieser Biosensor ermöglicht die Messung von zellphysiologischen Parametern im extrazellulären Umfeld der Zelle. Sensoren für pH, Sauerstoffpartialdruck, Impedanz ...

  2. Identifizierung und Charakterisierung von Cofaktoren des Transkriptionsfaktors Tal1

    OpenAIRE

    Kolodziej, Stephan

    2015-01-01

    Die Bildung von Blutzellen (Hämatopoese) ist ein komplexer biologischer Prozess aus Proliferation und Differenzierung von pluripotenten Stammzellen. Die Steuerung der hämatopoetischen Differenzierung erfolgt unter anderen durch Transkriptionsfaktoren (Barreda and Belosevic, 2001). Hierzu gehört der basic-helix-loop-helix-Transkriptionsfaktor Tal1 (T-cell acute lymphocytic leukemia 1), der ein essentieller Faktor der frühen und späten Hämatopoese ist (Shivdasani and Orkin 1996; Bloor et al., 2...

  3. Anwendung feldtheoretischer Verfahren auf Untersuchungen zur Wirkung hochfrequenter elektromagnetischer Felder auf Mensch und Umwelt

    OpenAIRE

    Streckert, Joachim

    1999-01-01

    Die Arbeit befasst sich mit der Exposition biologischer Systeme und mit der Störeinkopplung in implantierte Herzschrittmacher durch hochfrequente elektromagnetische Felder.Grundlage der erstgenannten Problematik sind verschiedene, gemeinsam mit Physiologen, Medizinern und Biologen geplante und durchgeführte Experimente. Da im menschlichen Körper sehr viele komplexe Prozesse ablaufen, von denen vermutet wird, dass sie im Prinzip duch elektromagnetische Felder beeinflusst w...

  4. Olfaktorische Sensitivität und Geruchsperzeption bei Patientinnen mit Bulimia nervosa

    OpenAIRE

    Beez, Carolin

    2011-01-01

    Die Pathogenese der Bulimia nervosa ist multifaktoriell, das heißt, es handelt sich um ein Zusammenwirken biologischer, persönlichkeitsbedingter, soziokultureller und familiärer Faktoren (Herpertz-Dahlmann et al. 2003; Fichter 1998). Dabei ist die Rolle des Geruchssinns in der Pathobiologie der Bulimia nervosa wenig erforscht, obwohl die diagnostischen Kriterien - wie in dem „Diagnostischen und Statistischen Manual Psychischer Störungen“ und in der „Internationalen Klassifikation psychischer ...

  5. "Und gut, dann ändert man halt seinen Körper" : Intimchirurgie zwischen Medikalisierung und Rohstoffisierung

    OpenAIRE

    Meßmer, Anna-Katharina

    2013-01-01

    "Die soziologisch vielfach diskutierten Entwicklungen des Enhancements sind im weiblichen Intimbereich angekommen. Zu den Techniken der Intimchirurgie/Female Genital Cosmetic Surgery bzw. Vaginal Rejuvenation zählen Schamlippenkorrekturen, Modellierungen des Venushügels, Vaginalverengungen, Geburtsfolgenkorrekturen und G-Punkt-Unterspritzungen. Als Plausibilisierung für jene Eingriffe werden zunehmend 'biologische Defizite' und 'medizinische Notwendigkeiten' angeführt. Eingebettet in einen Ko...

  6. Membrane activation, biological sewage treatment without excess sludge production?; Membranbelebung - biologische Abwasserreinigung ohne Anfall von Ueberschussschlamm?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cornel, P. [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Inst. WAR - Wasserversorgung, Abwassertechnik, Abfalltechnik, Umwelt- und Raumplanung

    2000-07-01

    About 23 million cubic meters of sewage sludge are produced in Germany every year, i.e. about 2.7 - 3 million Mg. Sewage treatment accounts for up to 30% of the investment cost of a new sewage system. The current market price for sewage sludge treatment and disposal is about 1,500 DM/mg TR, i.e. an annual cost of 4 - 4.5 thousand million DM in Germany. Operators of sewage sludge systems are therefore looking into alternative options to reduce the sludge volume, e.g. by microfiltration and low-pressure membranes for biomass separation in activation processes. [German] Der biologische Abbau von Abwasserinhaltsstoffen fuehrt bei konventionell betriebenen Belebungsanlagen zur Bildung von Ueberschussschlamm. In Deutschland fallen jaehrlich ca. 23 Mio. m{sup 3}, entsprechend 2,7 Mio. Mg bis 3 Mio. Mg an. Bis zu 30% der Investitionskosten beim Klaeranlagenneubau muessen fuer die Schlammbehandlung aufgewendet werden. Der Marktpreis fuer sachgerechte Behandlung und Entsorgung des Klaerschlamms wird mit 1.500 DM/Mg TR angegeben. Dies entspricht jaehrlichen Aufwendungen von 4 bis 4,5 Mrd. DM in der Bundesrepublik Deutschland. Es ist deshalb nicht verwunderlich, wenn sich insbesondere die Klaeranlagenbetreiber Belebungsverfahren wuenschen, die eine weitestgehende Reinigung des Abwassers ohne Schlammanfall bewerkstelligen. Die Weiterentwicklung der Mikrofiltrationstechnik und der Einsatz von Niederdruckmembranen zur Biomassenabtrennung im Belebungsverfahren, scheint die Moeglichkeit zu eroeffnen, Belebungsverfahren ohne oder nahezu ohne Ueberschussschlammanfall zu betreiben. (orig.)

  7. Biologie und Biogeochemie des östlichen Mittelmeeres = Biology and biogeochemistry of the eastern mediterranean sea : Forschungsschiff Meteor, Reise Nr. M71 : 11. Dez. 2006 - 04. Feb. 2007

    OpenAIRE

    Emeis, Kay-Christian; Christiansen, Bernd; Türkay, Michael

    2009-01-01

    Die METEOR-Fahrt 71 umfasst 3 biologisch und biogeochemisch orientierte Fahrtabschnitte mit insgesamt 50 Schiffstagen im östlichen Mittelmeer und hat folgende Ziele: Der Abschnitt METEOR 71-1 dient der physikalischen, biogeochemischen und biologischen Probengewinnung im Bereich der Anaximander Mountains. Es gibt nur einige wenige Seeberge im östlichen Mittelmeeres, die weitgehend isoliert vom übrigen Ozean sind und in einer Region liegen, die sich durch ein im Vergleich zum Weltozean sehr war...

  8. Ras- en teeltproef biologische Alstroemeria : teeltaspecten en rassen vergelijking in een biologsche teelt van Alstroemeria

    OpenAIRE

    Helm, van der, F.P.M.; Labrie, C.W.

    2009-01-01

    Het assortiment is bij de afzet van biologische snijbloemen een belangrijk knelpunt. De biologische teelt van snijbloemen onder glas kan bijdragen aan een breder sortiment biologische snijbloemen met een goede houdbaarheid over een langere periode in het jaar. Alstroemeria staat bekend als een vrij sterk gewas met relatief weinig grote problemen. Met behulp van koeling en belichting is het mogelijk dit product jaarrond aan te voeren. Gangbaar wordt nog maar nauwelijks Alstroemeria geteeld zon...

  9. Modellgestützte Überwachung und Führung von Fed-Batch-Prozessen zur Antibiotikaproduktion

    OpenAIRE

    Heine, Thomas

    2004-01-01

    Ziel der Arbeit ist die Entwicklung und Erprobung von onlinefähigen Prozessführungsstrategien für strukturiert modellierte biologische Systeme. Als mathematische Modelle dienen zwei verschiedene, nichtlineare mittelstrukturierte Kompartimentmodelle mit bis zu 16 Modellzuständen und bis zu 65 Modellparametern. Durch reale Fermentationsläufe der Stämme Streptomyces griseus und Streptomyces tendae wird die praktische Umsetzung der angewandten Verfahren veranschaulicht. Die Identifikation der Par...

  10. Diastereo- und Enantiodifferenzierung durch Übergangsmetallkatalyse - Die Totalsynthesen von Guttiferon A und (+)-Clusianon

    OpenAIRE

    Horeischi, Fiene

    2015-01-01

    Die PPAPs (polyprenylierte polycyclische acylphloroglucine) sind eine ständig wachsende Familie von Naturstoffen, die aus mehr als 200 Mitglieder besteht. Der Großteil der PPAPs besitzt ein einheitliches Bicyclo[3.3.1]nonatrion-Grundgerüst, welches dicht oxygeniert und substituiert ist. Des Weiteren zeigen sie interessante biologische Eigenschaften, die je nach Art der Seitenkette oder Position der exocyclischen Acylgruppe am Grundgerüst variieren. In dieser Arbeit gelang es uns eine 13 Stufe...

  11. Sterke vermindering mogelijk van bewaarverliezen biologisch fruit: tweejarig onderzoek afgerond

    OpenAIRE

    Jager, de, AG Bram; Westerweele, C.G.; Verschoor, J.; Sluis, van der, J.

    2003-01-01

    PPO-fruit en ATO onderzochten een aantal methoden om bewaarproblemen bij biologische appelen aan te pakken: rot door schimmels en verlies van vruchtkwaliteit als gevolg van verruwing en vochtverlies. De maatregelen betroffen behandeling met heet water, warme lucht, antagonisten (bezetten de voor schimmels beschikbare plaats), plantversterkers, calciumchloride (wwerstandverhogend) en plantaardige olieën (schimmelonderdrukkend. Bij Elstar lijkt de heetwatermethode een duidelijke reductie te kun...

  12. Schistosoma mansoni: Tyrosinkinase-Signalwege in den Reproduktionsorganen und Aktin-Promotoranalysen im Transgenmodell

    OpenAIRE

    Beckmann, Svenja

    2008-01-01

    Der humanpathogene Parasit Schistosoma mansoni zeigt ein im Tierreich nahezu einmaliges biologisches Phänomen - die vom Männchen beeinflusste Maturation des Weibchens. Während der Paarung werden Signalkaskaden im Weibchen initiiert, die Proliferations- und Differenzierungsprozesse in den Reproduktionsorganen steuern. Um die zugrunde liegenden molekularen Prozesse besser zu verstehen, wurden in unserer Arbeitsgruppe Gene kloniert und charakterisiert, die für Signalmoleküle kodieren. Darunter ...

  13. Kohlenhydrat-Auxiliare in der asymmetrischen Synthese chiraler Stickstoffheterocyclen und Alkaloide

    OpenAIRE

    Kranke, Birgit

    2005-01-01

    In dieser Arbeit wurden durch Verwendung eines stereodifferenzierenden Kohlenhydrat-Auxiliars chirale Stickstoffheterocyclen und enantiomerenreine Piperidin-Alkaloide synthetisiert. Alkaloide mit einer Piperidin-Grundstruktur sind in der Natur weit verbreitet und weisen vielfältige biologische Aktivitäten auf. Zusammen mit synthetischen Derivaten sind sie daher von großem Interesse für die Wirkstoffforschung. Mit dem aus D-Arabinose zugänglichen 2,3,4-Tri-O-pivaloyl-D-arabinosylamin wurden...

  14. Ökologischer Weinbau in Deutschland - Feldversuche und praktische Erfahrungen zur Kupferreduzierung

    OpenAIRE

    Kauer, R.; Berkelmann-Löhnertz, B.; Uhl, J; Schmidt, M.; Wolff, M.

    2003-01-01

    Ableitend aus dem aktuellen Kenntnisstand, den vorgestellten Ergebnissen und vielfältigen Erfahrungen aus der Praxis muss festgestellt werden, dass derzeit keine praxisreifen Kupferersatzstoffe aus den Bereichen anorganische Salze, Pflanzenextrakte und biologische Antagonisten zur Verfügung stehen. Die im Rahmen der vorgestellten Versuche mit einem unformulierten Präparat des biologischen Antagonisten von Plasmopara viticola, Erwinia herbicola, erzielten Ergebnisse machen den Forschungsbe...

  15. Untersuchungen zur biologischen Bekämpfung der Kleidermotte Tineola bisselliella (Hummel 1823) und anderer tineider Textilschädlinge (Lepidoptera: Tineidae) mit parasitoiden Hymenopteren

    OpenAIRE

    Zimmermann, Olaf

    2005-01-01

    Nach den Ergebnissen der vorliegenden Arbeit ist eine biologische Bekämpfung von Kleider- und Pelzmotten durch die gezielte Freilassungen von parasitoiden Hymenopteren als deren natürliche Gegenspieler möglich. Es wurden erstmalig ausführliche Versuche zur Parasitierung der Kleider- und Pelzmotte, insbesondere durch Eiaparasitoide der Gattung Trichogramma, durchgeführt. Für die braconide Schlupfwespe Apanteles carpatus wurde eine Zucht- und Freilassungsmethode entwickelt. Sie kann nun als neu...

  16. Vorsorgender Erosionsschutz im Ackerbau – Förderung der Lebendverbauung durch Fruchtfolge, organische Düngung und angepasste Bodenbearbeitungstechnik

    OpenAIRE

    Beste, Andrea

    2004-01-01

    Aufgrund von Humusmangel und geringer biologischer Aktivität können sich unsere landwirtschaftlich intensiv genutzten Böden von der fortschreitenden Verdichtung nicht mehr selbst erholen. Dies führt zu verminderter Wasseraufnahme-, Speicher- und Filterfähigkeit der Böden, d.h. zu Überschwemmung, Erosion, und sinkender Trinkwasserneubildung und –qualität. Diesem Prozess begegnen heißt aktiv Maßnahmen zur Förderung des Bodenlebens und der Bodenstruktur anwenden. Mit einer geringeren Intensität ...

  17. Gastrointestinale Prozessierung und physiologische Bedeutung von Oligosacchariden der Humanmilch

    OpenAIRE

    Engfer, Meike Bettina

    2000-01-01

    Ziel und Gegenstand der experimentellen Arbeiten: Die komplexen Oligosaccharide der Humanmilch (HMO) sind sowohl hinsichtlich ihrer Konzentration in der Milch als auch aufgrund ihrer strukturellen Vielfalt einzigartig im Reich der Säuger. Weder über ihr Schicksal nach Aufnahme durch den Säugling noch über ihre biologische Funktion besteht gegenwärtig Klarheit. In der vorliegenden Arbeit wurden daher folgende Aspekte näher untersucht: 1) die hydrolytische Stabilität der HMO im Ga...

  18. Development of biodegradable materials on the basis of renewable materials, starch, vegetable oils and natural fibres. Part 3: Derivation of starch of DS = 0.3 to 2.5. Final report; Entwicklung biologisch abbaubarer Werkstoffe auf der Basis nachwachsender Rohstoffe, Staerke, Pflanzenoel und Naturfasern. T. 3: Derivatisierung der Staerke von DS=0,3 bis 2,5. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engelmann, G.; Lang, J.; Rafler, G.

    2002-01-01

    The last few years have seen rapid developments in the field of starch use in the polymer sector. Destructured starch, with suitable modifiers, can be processed into foils and formed parts by thermoplastic methods. Their properties during processing and use differ from those of conventional plastics, however. The main reason for this is the structural hydrophilia of starch and starch products, which reduces their technical applications. In this project, the fundamentals for starch-based materials with better material characteristics are to be developed in order to improve the chances of these economically and ecologically attractive materials on the market and enhance their range of applications. [German] In den letzten Jahren haben die Entwicklungen auf dem Gebiet des Staerkeeinsatzes im Polymersektor erhebliche Fortschritte gemacht. Destrukturierte Staerken lassen sich heute unter Zusatz geeigneter Modifikatoren nach bekannten Formgebungsverfahren thermoplastisch zu Folien und Formkoerpern verarbeiten. Das Eigenschaftsprofil der staerkebasierenden Materialien entspricht jedoch nicht demjenigen konventioneller Kunststoffe. Dies betrifft sowohl die Gebrauchs- als auch die Verarbeitungseigenschaften. Wesentliche Ursache dieser fuer viele Applikationen unzureichenden Materialeigenschaften ist die strukturbedingte Hydrophilie von Staerken und daraus hergestellten Produkten. Diese Hydrophilie fuehrt dann zu einer hohen Feuchtigkeitsempfindlichkeit von staerkebasierenden Materialien, die ihre Einsatzmoeglichkeiten in technischen Bereichen erheblich einschraenkt. In dem durch die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe gefoerderten Verbundprojekt ''Entwicklung bioabbaubarer Werkstoffe auf der Basis nachwachsender Rohstoffe, Staerke und Pflanzenoel'' sollen deshalb Grundlagen fuer staerkebasierende Werkstoffe bzw. Werkstoffkomponenten mit deutlich verbesserten Materialeigenschaften erarbeitet werden, um die Chancen dieser wirtschaftlich und oekologisch

  19. Biologische leefstijlfactoren in volwassen afstandsonderwijs: voorspellen van cognitief presteren en leerprestatie

    NARCIS (Netherlands)

    Gijselaers, Jérôme

    2015-01-01

    Gijselaers, H. J. M. (2015, 29 October). Biologische leefstijlfactoren in volwassen afstandsonderwijs: voorspellen van cognitief presteren en leerprestatie [Biological lifestyle factors in adult distance education: predicting cognitive and learning performance]. Pitch given for the board of commissi

  20. Effectief in vijf stappen: wat sociale media kunnen betekenen voor een biologisch bedrijf

    NARCIS (Netherlands)

    Vijn, M.P.

    2012-01-01

    Anno 2012 zijn sociale media een veelgebruikt marketingtool, waarmee bedrijven gemakkelijk veel klanten kunnen bereiken. Ook biologische bedrijven mogen deze boot niet missen. Om je zichtbaar te maken, nieuwe klanten binnen te halen, of samenwerking aan te gaan.

  1. Biophysikalische Aufschlüsselung des Transportzyklus von ZmSUT1, einem H+/Saccharose Symporter aus Mais

    OpenAIRE

    Derrer, Carmen

    2013-01-01

    Die Mesophyllzellen vollentwickelter Blätter stellen den Hauptort der Photosynthese höherer Pflanzen dar. Diese autotrophen Zellen (source-Gewebe) produzieren einen Überschuss an Kohlenstoff-Assimilaten, die für die Versorgung anderer heterotropher Gewebe und Organe, wie z.B. Früchten oder Wurzeln (sink-Gewebe), genutzt werden. Das Langstrecken-Transportsystem höherer Pflanzen, das Phloem, transportiert die Photoassimilate durch den gesamten Pflanzenkörper. Der zwischen source- und sink-Geweb...

  2. Rezension von: Kathrin Peters: Rätselbilder des Geschlechts. Körperwissen und Medialität um 1900. Zürich u.a.: diaphanes 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz-Jürgen Voß

    2011-06-01

    Full Text Available In dieser fundierten Untersuchung biologisch-medizinischer Geschlechtertheorien um 1900 wendet sich die Kunst- und Kulturwissenschaftlerin Kathrin Peters, ausgehend von fotografischen Darstellungen, sogenanntem ‚uneindeutigem Geschlecht‘ zu. Auch stellt sie dar, wie sich in der Folge der Betrachtungen eines ‚schönen Ideals‘ Ende des 19. Jahrhunderts zunehmend ein Denken von ‚Normalität und Abweichung‘ etablierte und wie sich die biologisch-medizinischen Theorien der Geschlechterdifferenzen veränderten. Sie zeigt mit ihren Bildanalysen, wie Fotografien in unterschiedlichen Kontexten verschiedene Wirkungen entfalten und wie sie in wissenschaftlichen Publikationen gezielt eingesetzt wurden. Als problematisch erscheint es indes, dass Bilder – wenn auch historische – von untersuchten Patient/-innen abgedruckt werden, die offensichtlich genötigt worden waren, ihre Genitalien dem Fotografen zu zeigen.

  3. Wirksamkeit technischer Barrieren zur Entfernung von anthropogenen Spurenstoffen - Kläranlagen und Raumfilter -

    OpenAIRE

    Miehe, Ulf

    2010-01-01

    Trotz der bereits hohen Reinigungsleistung kommunaler Kläranlagen führt die Einleitung biologisch gereinigter Abwässer zu einer Beeinträchtigung der Gewässerqualität. Neben Nährstoffen gelangen anthropogene Spurenstoffe wie z.B. Arzneimittelrückstände und hormonell wirksame Substanzen in die Gewässer. Diese können aquatische Organismen schädigen und die Qualität der Oberflächengewäs-ser für die direkte und indirekte Trinkwassergewinnung beeinträchtigen. Im Rahmen des „Barrieren“-Projektes der...

  4. Geschiktheid biologische aardappelrassen voor biofrites en biochips : verkenning naar eisen en de mogelijkheden van de huidige biologische aardappelrassen voor biofrites en biochips

    NARCIS (Netherlands)

    Wijk, van C.A.P.; Bus, C.B.

    2011-01-01

    Uit bakproeven met biologische aardappelrassen blijkt dat een aantal rassen met een hoog niveau van Phytophthora-resistentie, perspectief biedt voor goede frites- en chipbereiding. Hoewel de bakkwaliteit van deze rassen standaard minder optimaal was dan van het ras Phytophthora-gevoelige hoofdras Ag

  5. Bildung, Stabilität und Struktur gebundener Rückstände aus dem mikrobiellen Abbau von TNT im Boden

    OpenAIRE

    Weiß, Martin

    2005-01-01

    Die biologische Behandlung von 2,4,6-Trinitrotoluol (TNT) im Boden führt in nur sehr geringem Umfang zur Mineralisierung dieser Verbindung. Vielmehr wird der größte Anteil von TNT-Kohlenstoff in die organische Bodenmatrix eingebaut. Also überprüften wir die Stabilität nicht-extrahierbarer Rückstände unterschiedlicher biologischer Sanierungsverfahren für 14C-TNT im Boden. Die extrahierbare Menge der rückstandshaltigen Radioaktivität lag zwischen 7 und 33%

  6. Sulfid-Chinon Reduktase (SQR) aus Aquifex aeolicus: Gensynthese, Expression, Reinigung und biochemische Charakterisierung

    OpenAIRE

    Schödl, Thomas

    2003-01-01

    Biologische Sulfidoxidation findet in Organismen aller drei Domänen des Lebens statt. Als das in vielen Bakterien dafür verantwortliche Enzym wurde eine Sulfid:Chinon Oxidoreduktase (SQR) identifiziert. In der vorliegenden Arbeit wurde die SQR aus dem hyperthermophilen Eubakterium Aquifex aeolicus heterolog in Escherichia coli exprimiert und zur Homogenität gereinigt. Dazu wurde ein künstliches Gen synthetisiert, welches an den Codon-Gebrauch von Escherichia coli angepasst ist. Das gereinigte...

  7. Gynäkologische und sexualmedizinische Aspekte der Depression

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bitzer J

    2008-01-01

    Full Text Available Gynäkologen und Gynäkologinnen sind bei Patientinnen in der vierten Lebensdekade häufig mit komplexen Beschwerdebildern konfrontiert, bei denen zahlreiche körperliche und psychische Symptome gleichzeitig geklagt werden. Oft besteht auch eine Beeinträchtigung des sexuellen Erlebens. Differentialdiagnostisch geht es dabei darum, das PMS, PMDD, das klimakterische Syndrom und die Somatisierungsstörung von einer atypischen depressiven Erkrankung mit somatischen Begleitsymptomen abzugrenzen. Beim PMS, PMDD ist die Zyklizität der Beschwerden das differenzierende Hauptmerkmal. Die Patientin muss mindestens 1 Woche im Monat relativ beschwerdefrei sein und/oder ein deutliches Abklingen ihrer Symptome bemerken. Das klimakterische Syndrom ist meist von einer Veränderung des Zyklusmusters begleitet, kann allerdings auch mit zeitlichen Schwankungen einhergehen, welche eine Zyklizität "imitieren". Vasomotorische Symptome sind dabei das differenzierende Hauptmerkmal. Die Somatisierungsstörung ist ein komplexes Krankheitsbild, bei dem körperliche Symptome im Vordergrund stehen, die verschiedenen Organsystemen zuzuschreiben sind. Als differentialdiagnostisches Merkmal gilt hier die Vielfalt der physischen Symptomatik, wobei psychische Symptome nicht berichtet werden. Im klinischen Alltag gibt es nicht selten Überschneidungen dieser Krankheitsbilder bei ein und derselben Patientin. Wichtig ist dabei, dass es sich bei all diesen Syndromen um Störungen handelt, bei denen biologische, psychologische und soziale Faktoren interagieren. Deshalb müssen in der Diagnostik die biomedizinischen und die psychosozialen Befunde gleichzeitig erhoben werden und die Therapien schliessen oft endokrine, psychopharmakologische und psychotherapeutische Verfahren ein.

  8. Some hints concerning phosphorus release and phosphorus uptake properties in enhanced biological phophorus removal; Empfehlungen zur Durchfuehrung und Auswertung von Phosphatrueckloese- und -aufnahmeversuchen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheer, H. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik

    1996-01-01

    Reproducible methods of analysis are necessary for the estimation of phosphorus release and phosphorus uptake properties of activated sludges in wastewater treatment plants using enhanced biological phosphorus removal (EBPR). These methods have to allow for comparisons and evaluations of different activated sludges impressed by EBPR. A phosphorus release and phosphorus uptake attempt modified for different operation facilities and conditions in wastewater treatment plants was developed. Using these methods phosphorus release and phosphorus uptake properties of activated sludges can be described qualitativley and quantitatively. (orig.) [Deutsch] Zur Abschaetzung der Phosphatrueckloese- und -aufnahmeeigenschaften eines belebten Schlammes bei Klaeranlagen mit vermehrter biologischer Phosphorelimination (BIO-P) bedarf es reproduzierbarer Untersuchungsmethoden, die einen Vergleich und eine Beurteilung hierzu durchgefuehrter Untersuchungen ermoeglichen. Hierzu wurde ein fuer klaeranlagenspezifische Betriebsbedingungen modifizierter Phosphatrueckloese- und -aufnahmeversuche entwickelt, mit dem die Phosphatrueckloese- und -aufnahmeeigenschaften eines belebten Schlammes qualitativ und quantitativ beschrieben werden koennen. (orig.)

  9. Biologische witlof in onderzoek : uitstekend teeltresultaat mogelijk, knelpunten vooral in de trek

    NARCIS (Netherlands)

    Kruistum, van G.; Lange, de J.

    2003-01-01

    Proeftuin Zwaagdijk en PPO-Lelystad onderzochten in de periode 2000-2002 de teeltzekerheid, opbrengst en kwaliteit van biologische witlof. Het onderzoek spitste zich toe op bemesting en onkruidbestrijding (door afbranden) tijdens de teelt van witlofpennen, en toepassing van verschillende soorten bio

  10. Biologische klok bepaalt veel processen in de plant : planten reageren gedurende de dag verschillend op teeltmaatregelen

    NARCIS (Netherlands)

    Heuvelink, E.; Kierkels, T.

    2008-01-01

    Steeds meer wordt duidelijk dat de biologische klok in de plant een rol speelt bij een enorm groot aantal processen. Voorbeelden zijn zaadkieming, lengtegroei, fotosynthese, productie van plantenhormonen, activiteit van enzymen, opening en sluiting van huidmondjes, en opengaan van bloemen. Dat betek

  11. Analyse en biologisch beheer van het watersysteem in het Vogelpark Avifauna

    NARCIS (Netherlands)

    Smit, M.G.D.; Weber, A.; Blankendaal, V.G.

    2003-01-01

    In het kader van het “Helder water” project van TNO wordt gekeken naar biologische oplossingen voor waterkwaliteitsproblemen. Het vogelpark Avifauna kampt in de zomermaanden in de pelikanenvijver met algenproblemen en in de rest van het watersysteem, wat doorstroomd wordt met water uit de Rijn, is d

  12. Mechanical-biological waste conditioning with controlled venting - the Meisenheim mechanical-biological waste conditioning plant; Mechanisch-biologische Restabfallbehandlung nach dem Kaminzugverfahren - MBRA Meisenheim

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hangen, H.O. [Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Bad Kreuznach, Bad Kreuznach (Germany)

    1998-12-31

    The decision of the rural district of Bad Kreuznach to propose creating facilities for mechanical-biological waste conditioning at the new northern Meisenheim landfill was consistent and correct. It will ensure that the material deposited at this new, state-of-the-art landfill is organically `lean` and can be deposited with a high density. Preliminary sifting of the material prior to depositing safeguards that no improper components are inadvertently included. Three years of operation warrant the statement that waste components that cannot be appropriately biologically conditioned should be eliminated prior to rotting. (orig.) [Deutsch] Die Entscheidung des Landkreises Bad Kreuznach, der neu eingerichteten Norddeponie Meisenheim eine MBRA vorzuschlaten, war auf jeden Fall konsequent und richtig. Es ist damit sicher gestellt, dass in diesem neuen nach dem Stand der Technik eingerichteten Deponiebereich von Anfang an ein Material eingelagert wird, das `organisch abgemagert` ist und mit hoher Einbaudichte eingebaut werden kann. Die Sichtung des gesamten Deponie-Inputs in der Vorsortierhalle gibt ein Stueck Sicherheit, dass keine nicht zugelassenen Stoffe verdeckt dem Ablagerungsbereich der Deponie zugefuehrt werden. Nach mehr als 3 Jahren Betriebszeit kann festgestellt werden, dass biologisch nicht sinnvoll behandelbare Abfallbestandteile vor dem Rotteprozess abgetrennt werden sollten. (orig.)

  13. Product-Carbon-Footprint von Lebensmitteln in Österreich: biologisch und konventionell im Vergleich

    OpenAIRE

    Theurl, M.C.; Markut, T.; Hörtenhuber, S.; Lindenthal, T.

    2011-01-01

    The aim of this broad conceived study was to analyse greenhouse gas emissions (GHGE) of more than 130 foodstuffs from two organic agricultural production methods (Organic premium brand and Organic EU-standard) as compared to conventional farming in Austria. The system boundaries of the life-cycle study ranged from agriculture and its upstream supply chain to the retailer, including changes in soil organic carbon (humus) and land use change. In conclusion, all organic products in both organic ...

  14. Biologische und materialbedingte Komplikationen in der zahnärztlichen Implantologie

    NARCIS (Netherlands)

    D. Wismeijer; D. Buser; S. Chen

    2015-01-01

    The ITI Treatment Guide series, a unique compendium of evidence-based treatment methods in implant dentistry in daily practice, written by renowned clinicians, provides a comprehensive overview of various therapeutic options. Using an illustrated step-by-step approach, the ITI Treatment Guide shows

  15. Implementation of the ordinances issued under the Technical Guide for Refuse Management and quality assurance of fermentation products. 60. information meeting at Wolfsburg, October 2000; Umsetzung der TASi-Nachfolge-Verordnungen und Guetesicherung von Gaerprodukten. 60. Informationsgespraech in Wolfsburg im Oktober 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fricke, K.; Hangen, H.O.; Leonhardt, H.W. [comps.

    2000-07-01

    The lectures and discussions held at this event produced new insights concerning the successor ordinances to the Household Waste Technical Code, quality assurance for fermented products and problems surrounding the composting of biodegradable wastes. [German] Vortraege und Diskussionen werden neue Erkenntnisse nicht nur zu den TASi-Nachfolge-Verordnungen, sondern auch zur Guetesicherung von Gaerprodukten und zur Problematik der Kompostierung biologisch abbaubarer Werkstoffe bringen. Wir wuenschen der Tagung einen guten Verlauf. (orig.)

  16. Dispersion behaviour of rape oil methyl ester and rape-oil-based hydraulic oils in soils and on soil surfaces with due consideration to the technical performance capabilities of the hydraulic oils. Part-project 1: studies on model ecosystems. Part-project 2: provision of oils with defined degrees of ageing. Final report; Ausbreitungsverhalten von Rapsoelmethylester und Hydraulikoelen auf Rapsoelbasis im Boden und auf Bodenoberflaechen unter Beruecksichtigung der technischen Leistungsfaehigkeit der Hydraulikoele. Teilvorhaben 1: Untersuchungen an Modelloekosystemen. Teilvorhaben 2: Bereitstellung definiert gealterter Hydraulikoele. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Paul, W.; Schuett, C.; Roemer, A.; Foelster, N.; Lemke, M.

    2001-07-01

    The purpose of the present cooperative research project is to study the toxicity, the degradation and in particular the dispersion behaviour of biologically rapidly degradable hydraulic oils and rape oil methyl esters (RME) in soils and waters with a special focus on hydraulic oils. This is to serve as a basis for developing guidelines for action in the event of accidents involving biologically rapidly degradable hydraulic fluids that ensure proper accident reporting and handling. The outcome of the cooperative research project is to permit a first risk assessment for the soil and water compartments in the event of accidents involving hydraulic oils and RME. Another task is to clarify to what extent it is permissible to deviate from the usual measures prescribed for oil accidents involving crude oil when biologically rapidly degradable hydraulic oils or RME are involved instead. [German] Ziel des Verbundvorhabens ist es, die Toxizitaet, den Abbau und insbesondere das Ausbreitungsverhalten von biologisch schnell abbaubaren Hydraulikoelen und Rapsoelmethylester (RME) in Boden und Wasser zu untersuchen, wobei der Schwerpunkt der Arbeiten bei den Hydraulikoelen liegt. Damit sollen Verfahrensrichtlinien angegeben werden, die im Falle von Unfaellen mit biologisch schnell abbaubaren Hydraulikfluessigkeiten oder Biodiesel eine angemessene Unfallaufnahme und -abwicklung sicherstellen. Als Ergebnis des Verbundvorhabens soll eine erste Risikoabschaetzung fuer die Kompartimente Boden und Wasser bei Unfaellen mit Hydraulikoelen und RME moeglich sein. Darueber hinaus soll geklaert werden, inwieweit Abweichungen von den ueblichen Massnahmen bei Oelunfaellen mit Mineraloelprodukten im Vergleich zu biologisch schnell abbaubaren Hydraulikoelen oder RME moeglich sind. (orig.)

  17. Update welzijnsprestaties biologische veehouderij = Update animal welfare status of organic farming in the Netherlands

    OpenAIRE

    Ruis, M.A.W.; Pinxterhuis, J.B; Vrolijk, M.

    2010-01-01

    De biologische veehouderij wil laten zien dat ze staat voor een maatschappelijk verantwoorde en duurzame productie, met aandacht voor milieu, klimaat, natuur en landschap, voedselkwaliteit, inkomen en dierenwelzijn. Dierenwelzijn als één van de thema’s van duurzaamheid staat centraal in deze rapportage. De bestaande kennis over dit onderwerp is geïnventariseerd voor de melkvee-, varkens-, pluimvee-, schapen- en geitensectoren. De welzijnsprestaties zijn gebaseerd op dierkenmerken en zijn inge...

  18. Samen op zoek naar oplossingen voor probleemplagen in de biologische teelt van houtig kleinfruit

    OpenAIRE

    Beliën, Tim

    2013-01-01

    Biologisch geteeld kleinfruit is enorm geliefd bij het grote publiek. Biotelers van houtig kleinfruit kampen echter met een aantal probleemplagen en -ziekten die ze zonder de krachtige chemische gewasbeschermingsmiddelen het hoofd moeten bieden. Daarom werd in 2013 in het kader van een CCBT-project in gezamenlijk overleg gezocht naar alternatieve oplossingen voor de bestrijding van deze plagen en ziekten. In de loop van dit project werden diverse overlegmomenten georganiseerd tussen telers, v...

  19. Verwerp biotechnologie niet bij voorbaat: in gesprek met Guido Ruivenkamp over biotechnologie in de biologische landbouw

    OpenAIRE

    Stobbelaar, D.J.; Schotveld, E.

    2006-01-01

    In aanloop naar de studiedag van het KLV op 5 oktober rondom biotechnologie in de biologische landbouw een interview met Guide Ruivenkamp. Ruivenkamp houdt zich bij Wageningen Universiteit en de Vrije Universiteit Amsterdam bezig met regionale toepassingen van biotechnologie op maat in ontwikkelingslanden. Hij stelt dat voor- en tegenstanders van nieuwe technieken vaak de techniek en de context waarin een techniek is ontwikkeld als vaststaand worden beschouwd. Gentech en het grootkapitaal bij...

  20. Woher kommt die Liebe? : über biologische Grundlagen menschlichen Verhaltens

    OpenAIRE

    Kull, Ulrich

    1984-01-01

    Die Frage nach der Herkunft der Liebe wird hier evolutionsbiologisch verstanden. Biologisch wäre natürlich auch eine ontogenetische, entwicklungsphysiologische Betrachtungsweise. Man könnte fragen: Welche physiologische Grundlage hat das Auftreten der psychischen Phänomene, die zum Komplex "Liebe" gehören? Es müßte dann die hormonelle Basis psychischer Faktoren, zum Beispiel der psychischen Geschlechtsmerkmale, diskutiert werden. Dieser Themenkreis wird hier nicht behandelt.

  1. Plasmakonzentrationen von Prolaktin, Cortisol, Thyreotropin, Trijodthyronin und Thyroxin bei Schlafentzug-Respondern unter Tryptophan-Depletion im Rahmen einer endogenen Depression

    OpenAIRE

    Sasse, Jörg

    2000-01-01

    Zielbereiche der vorliegenden Arbeit stellten sowohl die Analysen zur Auswirkung eines Schlafentzuges (SE) unter Tryptophan-Depletion (TD) auf die hormonellen Parameter Prolaktin (PRL), Cortisol, Thyreotropin (TSH), Trijodthyronin (T3) und Thyroxin (T4) als auch die daraus resultierenden Rückschlüsse im Hinblick auf eine Verzahnung dieser Parameter nicht nur mit der depressiven Symptomatik sondern auch mit den SE-Wirkmechanismen dar. Zur Untersuchung dieser bislang im Rahmen der biologische...

  2. Langzeit-Systemvergleiche in Kenia und Indien: Konventionelle und biologische Erträge aus dem ersten Umstellungsjahr

    OpenAIRE

    Zundel, C.; Musyoka, M.; Baruah, R.; Kilcher, L.; Muriuki, A.; Vanlauwe, B.; Chabi-Olaye, A.; Mucheru, M.; Mäder, P.

    2009-01-01

    Organic agriculture is more and more perceived as a promising approach to increase food security in developing countries. However, only few attempts have been made so far to assess agronomic and economic performance of organic agriculture in these^regions in a systematic way. This article reports the first year’s results of two long-term farming systems comparison field trials in Kenya and India. In sub-humid Central Kenya, on a high potential site in Meru South District (Chuka), there wer...

  3. Körperliche Aktivität bei adoleszenten Essstörungen und assoziierte psychopathologische und biologische Bedingungen

    OpenAIRE

    Schöll, Melanie

    2008-01-01

    Excessive physical activity is perceived as a significant clinical feature of anorexia nervosa and bulimia nervosa which may often raise difficulties in treatment. Eating disorder patients often demonstrate obligatory, pathological attitudes towards exercise. The present study aimed to examine excessive physical activity in adolescents with eating disorders. Therefore a multidimensional assessment was realized including assessment of the quantitative and the qualitative aspects of physical ac...

  4. Sequenz, Energie, Struktur - Untersuchungen zur Beziehung zwischen Primär- und Tertiärstruktur in globulären und Membran-Proteinen

    OpenAIRE

    Dressel, Frank

    2008-01-01

    Proteine spielen auf der zellulären Ebene eines Organismus eine fundamentale Rolle. Sie sind quasi die „Maschinen“ der Zelle. Ihre Bedeutung wird nicht zuletzt in ihrem Namen deutlich, welcher 1838 erstmals von J. Berzelius verwendet wurde und „das Erste“, „das Wichtigste“ bedeutet. Proteine sind aus Aminosäuren aufgebaute Moleküle. Unter physiologischen Bedingungen besitzen sie eine definierte dreidimensionale Gestalt, welche für ihre biologische Funktion bestimmend ist. Es wird heutzutage d...

  5. Der agglutinierende, antifungale Faktor aus den Knollen von Cyperus esculentus: Optimierung der Reinigung und weitere Untersuchungen zur Hemmung des Wachstums phytopathogener Pilze

    OpenAIRE

    Böck, Corina

    2003-01-01

    Entsprechend den Vorarbeiten von C. Heid-Jehn1 wurde aus den Wurzelknöllchen der Pflanze Cyperus esculentus durch wässrige Extraktion ein Faktor isoliert, der als Cyperus-esculentus-Faktor (CEF) bezeichnet wurde. Die vorliegende Arbeit hatte das Ziel, die Isolierung und Reinigung zu optimieren, die Reinheit zu prüfen und die chemische Zusammensetzung näher zu charakterisieren. Des Weiteren sollte die biologische Aktivität gegen die Mykotoxine-bildenden Fusariosen im Hinblick auf eine mögliche...

  6. Untersuchung der Strukturdynamik arbeitender F1-ATPase und ATP-Synthase aus Micrococcus luteus in Einzelschußexperimenten mit Synchrotronstrahlung

    OpenAIRE

    Lauer, Iris

    2001-01-01

    ZusammenfassungDie ATP-Synthase koppelt im Energiestoffwechsel der Zellen den Protonentransport über die biologische Membran mit der Synthese des energiespeichernden Moleküls ATP aus ADP und Phosphat. ATP-Synthasen bestehen aus 2 Subkomplexen, wobei der katalytische F1-Teil von der membranständigen Domäne abgelöst werden kann und nur zur ATP-Hydrolyse fähig ist. Der hochkooperative Reaktionsmechanismus der dreizentrigen ATP-Synthasen ist weitgehend unklar.Im Rahmen dieser Arbeit wurde der ATP...

  7. Beheersing van Botrytis in cyclaam : effectiviteit van biologische producten, plantversterkende meststoffen en voedingsbehandelingen tegen Botrytis in cyclaam bij verschillende teelttemperaturen

    OpenAIRE

    Hofland-Zijlstra, J.D.; De, Vries; Wensveen, van, W.

    2012-01-01

    Referaat Door Wageningen UR Glastuinbouw is onderzoek gedaan naar de ontwikkeling van beheersstrategiën voor niet-chemische beheersing van Botrytis in cyclaam en is de invloed bepaald van lagere teelttemperaturen. Dit project is gefinancierd door Productschap Tuinbouw. De kennisinventarisatie geeft een overzicht van alternatieve beheersingsmethoden. Aansluitend is in een kasproef de effectiviteit bepaald van biologische producten, plantversterkende meststoffen en voedingsbehandelingen (calciu...

  8. Privatwirtschaftlicher Standard für ökologisches/biologisches Heimtierfutter

    OpenAIRE

    Rombach, Martin; Schick, Alissa

    2009-01-01

    In Deutschland existiert bisher weder ein nationaler Standard für Heimtierfutter noch ein anerkannter oder akzeptierter privatwirtschaftlicher Standard. Der vorliegende Standard soll diese Lücke schließen und den Herstellern und Inverkehrbringern von Heimtierfuttermitteln, welche mit einem Hinweis auf den ökologischen Landbau gekennzeichnet werden, eine Vermarktung erlauben und Rechtssicherheit geben.

  9. Enhanced biological phosphorus removal under alternating anaerobic and anoxic conditions. Pt. 2. The sorption-denitrification-P-removal-system; Vermehrte biologische Phosphorelimination durch alternierende anaerob/anoxische Milieubedingungen. T. 2. S-DN-P-Biofilmverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sieker, C.A. [Berliner Wasserbetriebe, Berlin (Germany); Hegemann, W. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft

    2000-07-01

    The Sorption-Denitrification-P-Removal-system (S-DN-P-system) is a process which combines biological excess P-removal and denitrification in a biofilm system. The accumulation of polyP organisms is achieved by sequencing anaerobic and anoxic conditions. The biofilm is in alternating contact with primary treated wastewater (anaerobic phase) and nitrified wastewater (anoxic phase). In the anaerobic phase, P-Release takes place and readily biodegradable organic substrate is fermented to volatile fatty acids and absorbed by the polyP organisms. In addition to this, other organic substrate is physically/chemically adsorbed in the biofilm. In the anoxic phase the biofilm dentirifies the ab/adsorbed organic substrate and, at the same time, P-uptake and polyP formation occurs. The research on the S-DN-P-system shows that P-removal in the anaerobic/anoxic system works well and ab- and adsorption mechanisms nearly remove all of the readily biodegradable substrate in the anaerobic phase. Consequently, this substrate can be used for denitrification in the anoxic phase. The S-DN-P-Process is a very promising concept. However, up to now the technical scale-up is unclear. This is subject to further investigation at the Technical University of Berlin. (orig.) [German] Das S-DN-P-Verfahren ist ein Biofilmverfahren, welches die vermehrte biologische Phosphorelemination und die Denitrifikation kombiniert. Die Anreicherung von denitrifizierenden polyP-Organismen wird durch alternierende anaerob-anoxische Milieubedingungen erreicht. Der Biofilm wird abwechselnd mit vorgeklaertem Abwasser beschickt (Sorptionsphase) und nitrifiziertem Abwasser (Denitrifikationsphase). In der anaeroben Sorptionsphase erfolgt eine P-Rueckloesung sowie die Aufnahme und zellinterne Speicherung von organischen Saeuren durch polyP-Organismen. Darueber hinaus werden andere organische Substanzen im Biofilm chemisch/physikalisch adsorbiert. In der Denitrifikationsphase werden die zuvor gespeicherten und

  10. Änderungen spezifischer exekutiver Funktionen im Zyklus gesunder Frauen - Zusammenhänge von Dopamin, Östrogen und Prolaktin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wiebel B

    2008-01-01

    Full Text Available Dieser Beitrag stellt Ergebnisse einer Studie vor, bei der gesunde Frauen zu zwei Messzeitpunkten mit ausgewählten neuropsychologischen Verfahren untersucht wurden. Als erster Messzeitpunkt wurde ein Zeitpunkt im Zyklus mit niedrigem Hormonstatus gewählt, d. h. zur Zeit der Menses. Der zweite Testzeitpunkt lag kurz vor dem errechneten Eisprung, während dieser Phase ist die Konzentration des Steroidhormons Östrogen auf hohem Niveau und die Konzentration des Progesterons relativ niedrig. Als neuropsychologische Verfahren wurden eine Variante des AX-CPT [1] und die Untertests Sensomotorik (SENS und Daueraufmerksamkeit (DA der neuropsychologischen Testbatterie NEUROBAT [2] verwendet. Spezifische Reaktionsprofile in diesen neuropsychologischen Tests sind mit unterschiedlichen Qualitäten/Stadien einer schizophrenen Erkrankung korreliert [3, 4]. Aus biologischer Sicht sind unterschiedliche Erkrankungsstadien der Schizophrenie wiederum mit spezifischen "Dysbalancen" in bestimmten Neurotransmittersystemen korreliert [5, 6]. Endokrine Veränderungen wiederum interagieren ihrerseits mit diesen Transmittersystemen und wirken sich schließlich auf das Verhalten und das Erleben aus. Wir konnten einen Zusammenhang zwischen Schwankungen der erhobenen biochemischen Parameter und den Leistungen in den neuropsychologischen Testverfahren nachweisen. Die zu zwei Messzeitpunkten unterschiedlichen Leistungen gesunder Frauen in den neuropsychologischen Verfahren dieser Studie können durch spezifische reziproke Wirkungen der Neuromodulatoren Serotonin, Dopamin und Noradrenalin mit Prolaktin und Östrogen erklärt werden.

  11. Schattenwirtschaft und Arbeitsplatzbeschaffung

    OpenAIRE

    Merz, Joachim

    1996-01-01

    Ziel dieser Studie ist die empirisch fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema Schattenwirtschaft und Arbeitsplatzschaffung. Die hier aufgefächerte Diskussion des Themas in Wirtschaft, Sozialpolitik und Gesellschaft, der weitere Diskurs und die empirische Fundierung erfordern eine klare und dann folgende begriffliche Abgrenzung der Schattenwirtschaft. Argumente der Diskussion zu Ursachen und positiven und negativen Wirkungen der Schattenwirtschaft auf die Arbeitsplatzbeschaffung werden im An...

  12. Status seminar: rapidly biodegradable lubricants and working agents; Statusseminar: Biologisch schnell abbaubare Schmier- und Verfahrensstoffe. Guelzower Fachgespraeche

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    Lubricants and hydraulic fluids based on vegetable oils have many advantages over mineral oils. They are biodegradable, have excellent tribological, wear and lubricating properties. The topics of the status seminar were: field test with biodegradable hydraulic fluids, chemical modification, additives, wear resistance, tribology. Examples of biodegradable oils were sunflower oil, rape oil and sunthetic esters.

  13. Species distribution in relation to varying temperatures of microorganisms with enhanced biological phosphorus storage; Zusammensetzung und Temperaturabhaengigkeit der Mikroflora phosphatspeichernder belebter Schlaemme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helmer, C. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik; Kunst, S. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik

    1996-01-01

    A continuous flow pilot plant with a mixed population of activated sludge was used to investigate the influence of varying temperatures between 20 C and 5 C on the efficiency of biological phosphorus removal and the composition of bacterial communities. Besides the registration of parameters, determinating - according to the models - the biological phosphorus removal, the sludge microflora was analysed regularly. Nearly all isolated strains were tested for their ability of polyphosphate storage. (orig.) [Deutsch] In einer kontinuierlich betriebenen Laborklaeranlage wurde an den Mischbiozoenosen belebter Schlaemme der Einfluss von Temepraturvariationen zwischen 20 C und 5 C auf die vermehrte biologische Phosphorelimination und die Zusammensetzung der Bakterienflora untersucht. Neben einer Erfassung der prozessbestimmenden Parameter der biologischen Phosphorelimination wurden regelmaessig Populationsanalysen und Versuche zum Polyphosphatspeichervermoegen der isolierten Reinkulturen durchgefuehrt. (orig.)

  14. Arbeitspferde im biologisch-dynamischen Gemüsebau. Zusammenfassung des Berichtes 2004

    OpenAIRE

    Strüber, Klaus

    2005-01-01

    Das Projekt aus 2003 (SP 29) wurde in 2004 fortgesetzt. Die Flächen wurden vergrößert, dementsprechend stiegen die Einsatzstunden an und neue Geräte wurden getestet. Auf einem größeren Betrieb in Norwegen wurden Vergleichsdaten unter anderen Bedingungen erhoben. Im Rechts/Links Versuch zu Bodenverdichtung wurden signifikante Unterschiede im Boden (pH-Wert, Verdichtung) und der Pflanze (Chemie, Physik, Bildekräfte) zu Gunsten des Pferdes ermittelt. Pferde erzielten gute Leistungen i...

  15. Development of piston rod sealings. Friction and leakage test stands; Entwicklung von Kolbenstangendichtungen. Reibkraft- und Leckagepruefstaende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goerres, M. [RWTH Aachen (DE). Inst. fuer Fluidtechnische Antriebe und Steuerungen (IFAS)

    2003-07-01

    New test stands for piston rod sealings for biodegradable fluids were developed by the IFAS institute of RWTH Aachen University. Influencing parameters are the leakage rate, the pressure distribution between sealing and piston rod, and the (direction-dependent) friction. The contribution describes the conception and development of the friction test stand for measuring the pressure profile and directional friction force of a single sealing. Droplet leakage is tested in a separate long-term test stand whose conception is explained in the contribution. [German] Zur Entwicklung neuartiger Kolbenstangendichtungen fuer biologisch schnell abbaubare Fluide, werden am Institut fuer fluidtechnische Antriebe und Steuerungen (IFAS) der RWTH Aachen neue Pruefstaende entwickelt. Wesentlichen Einfluss auf das Abdichtverhalten der Dichtungen haben neben der Leckage vor allem die Pressungsverteilung zwischen Dichtung und Kolbenstange, sowie die (verfahrrichtungsabhaengige) Reibung. Der Beitrag beschreibt die Konzeption und Entwicklung des Reibungspruefstands zur Messung des Druckprofils und der richtungsabhaengigen Reibkraft einer einzelnen Dichtung. Die Abtropfleckage wird mit Hilfe eines eigenstaendigen Dauerversuchspruefstands ermittelt, dessen Konzeption im Artikel erlaeutert wird.

  16. Aggregate emissions and evaluation of process combinations; Aggregierte Emissionen und Bewertung der Verfahrenskombinationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwing, E.; Jager, J. [Institut WAR, Darmstadt (Germany). Fachgruppe Abfalltechnik

    1998-12-31

    Within the framework of the R and D project ``Mechanical-biological waste conditoning in combination with thermal processing of partial waste fractions``, numerous measurements to determine gaseous and liquid emissions were carried out. These measurements reveal the environmental impact of different treatments and different inputs. They further permit to verify the quality of a treatment. Particularly interesting for the purpose of the project were the total emissions of the considered process combinations. The paper reports the outcome of emission measurements and indicates the variants of process combinations for which the emissions were aggregated. First results of the evaluation of gaseous and liquid emissions are given for these variants. (orig.) [Deutsch] Im Zuge des Forschungs- und Entwicklungsvorhabens `Mechanisch-biologische Restmuellbehandlung unter Einbindung thermischer Verfahren fuer Teilfraktionen` sind zahlreiche Emissionsmessungen bezueglich der luft- und wasserseitigen Emissionen durchgefuehrt worden. Die Ergebnisse dieser Messungen geben Aufschluss ueber die Umweltauswirkungen der verschiedenen Behandlungsverfahren bei unterschiedlichem Input. Des weiteren kann durch sie die Guete des Prozesses ueberprueft werden. Im Projekt interessant sind aber insbesondere die Gesamtemissionen der betrachteten Verfahrenskombinationen. Im folgenden werden die durchgefuehrten Emissionsmessungen und die Varianten der Verfahrenskombinationen, fuer die die Emissionen aggregiert wurden, dargestellt. Dnach werden erste Ergebnisse der Bewertung der luft- und wasserseitigen Emissionen fuer diese Varianten praesentiert. (orig.)

  17. Stickstoffausnutzungseffizienz von 15N-markierter Schafsgülle und 15N-markiertem Mineraldünger in biologisch und konventionell bewirtschafteten Anbausystemen

    OpenAIRE

    Bosshard, Christine; Sorensen, Peter; Frossard, Emmanuel; Mayer, Jochen; Mäder, Paul; Nanzer, Simone; Oberson, Astrid

    2009-01-01

    Nitrogen (N) utilisation by crops has to be improved to minimize losses to the environment. We investigated N use efficiency of animal manure and mineral fertiliser and fate of fertiliser N not taken up by crops in a bio-organic (BIOORG) and a conventional (CONMIN) cropping system of a long-term experiment over three vegetation periods (wheat-soybean-maize). Microplots received a single application of 15N-labelled slurries or mineral fertiliser. At the end of each vegetation pe...

  18. Diskurs und Praxis: Geschlecht und Gewalt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angela Koch

    2003-11-01

    Full Text Available Der Sammelband befasst sich kulturwissenschaftlich mit den Verschränkungen der diskursiven Repräsentationen von Geschlecht und Gewalt, mit deren alltäglichen Erscheinungsformen und juristischen Auslegungen. Im Vordergrund steht die personale Gewalttätigkeit als physisches Mittel des Zwangs, der Dominanz und der Macht. Der Band geht auf die Tagung „Frauen und Gewalt“ zurück, die im Oktober 2001 in Greifswald stattgefunden hat, und versammelt 18 Beiträge, die unterschiedliche Facetten des Themenkomplexes behandeln: Gewalt gegen Frauen wie Inzest, Vergewaltigung, Folter, Anprangerung im Internet, und weibliche Gewalttätigkeit wie Verbrechen, Mord, Kindsmord, physische Gewalt.

  19. Erlebnisanalyse und szenisches Verstehen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nagbøl, Søren Peter

    2013-01-01

    Im Folgenden stelle ich einige Leitgedanken der psychoanalytischen Herme-neutik und Merkmale für die Anwendung des szenischen Verstehens heraus. Ich mache dies u.a. auch in der Absicht, meine Art und Weise, und die kon-zeptuelle vorarbeiten in der ich forsche, sichtbar zu machen und zu positionieren...

  20. Physikdidaktik Theorie und Praxis

    CERN Document Server

    Girwidz, Raimund; Häußler, Peter

    2015-01-01

    „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ ist ein Sammelband, der dynamisch gewachsen ist. Der Teil I wurde im Jahre 2000 in erster Linie für Studierende des Lehramts Physik konzipiert. Der Teil II zeigt Konkretisierungen und im Unterricht erprobte Beispiele zu neueren didaktischen und methodischen Ansätzen, die aus der Pädagogik und der allgemeinen Didaktik für die Physikdidaktik aufbereitet wurden. Die Physikdidaktik befasst sich natürlich auch mit der Frage, welche Elemente aus der modernen Physik in den Unterricht eingehen können und sollen. Vor der Aufbereitung der Inhalte für den Unterricht, mit Vereinfachungen und angemessenen didaktischen Reduktionen, steht die Sachanalyse und die Zusammenfassung von interessanten Themen aus aktuellen experimentellen und theoretischen Arbeitsgebieten der Physik (Teil III). In der vorliegenden 3. Ausgabe eines Gesamtbandes „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ wurden Astrophysik, Elementar­teilchenphysik und Biophysik als interessante Beispiele aus ...

  1. Frauen und Sucht : Literaturkompendium

    OpenAIRE

    Franke, Alexa; Mohn, Karin; Welbrink, Andrea; Witte, Maibritt; Teuber, Jutta

    2000-01-01

    Das vorliegende Literaturkompendium stellt die aktuelle wissenschaftliche Literatur zu dem Thema "Frauen und Sucht" systematisch und möglichst umfassend dar. Es beinhaltet Literaturhinweise zu frauenspezifischen Ursachen, Bedingungen, Verläufen und Folgen des Substanzmißbrauchs. Zur besseren Überschaubarkeit und um den Umfang der Recherche einzugrenzen, bezieht sich das Kompendium ausschließlich auf folgende Substanzen: Alkohol, Medikamente und illegale Drogen. Grundlage des Kompendiums ...

  2. Gesundheit, Essen und Nachhaltigkeit

    DEFF Research Database (Denmark)

    Reisch, Lucia

    2012-01-01

    Das vielschichtige Thema Ernährung ist angesichts weltweiter Ernährungskrisen sowie der Bedrohung durch den Klimawandel noch komplexer geworden: Immer deutlicher wird die wissenschaftliche Evidenz der direkten und indirekten Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit, Energie und Klima sowie...... oder überfordern diese; hinzukommen müsse daher eine geschickte „Architektur der Wahl“, die Verhalten deutlich beeinflussen und nachhaltige Ernährungs- und Lebensstile fördern kann....

  3. Diskurs und Praxis: Geschlecht und Gewalt

    OpenAIRE

    Angela Koch

    2003-01-01

    Der Sammelband befasst sich kulturwissenschaftlich mit den Verschränkungen der diskursiven Repräsentationen von Geschlecht und Gewalt, mit deren alltäglichen Erscheinungsformen und juristischen Auslegungen. Im Vordergrund steht die personale Gewalttätigkeit als physisches Mittel des Zwangs, der Dominanz und der Macht. Der Band geht auf die Tagung „Frauen und Gewalt“ zurück, die im Oktober 2001 in Greifswald stattgefunden hat, und versammelt 18 Beiträge, die unterschiedliche Facetten des Theme...

  4. Spektroskopische Bestimmung biophysikalischer Parameter humanen Blutes

    OpenAIRE

    Meinke, Martina

    2010-01-01

    In this work the optical parameters absorption coefficient, scattering coefficient and phase function of blood and its components were investigated, which are useful for optical methods in both diagnostics and therapy. They serve to calculate the dose of light-tissue interaction and permit new optical measuring methods and devices to be developed. So, it was possible to develop new non-invasive blood monitoring procedures of high clinical relevance, including procedures for online determinati...

  5. Bioassays en chemische metingen, is er een relatie?; multivariate analyse van chemische en biologische waarnemingen aan sedimenten van de Waddenzee en het Zeehavenkanaal

    OpenAIRE

    Brink, van den, W.; Kater, B.J.

    2000-01-01

    Dit rapport beschrijft de resultaten van de multivariatieanalyse van twee onderzoeken uitgevoerd door het Rijksinstituut voor Kust en Zee. In het Waddenonderzoek zijn sedimenten van zestien plaatsen in de Waddenzee zowel chemisch als biologisch beoordeeld met behulp van chemische metingen en een aantal laboratoriumbiotests in vitro en in vivo. De gegevensset van de Waddenzee is verzameld om na te gaan of waargenomen effecten in de biotests gerelateerd zijn aan de chemische karakteristieken, e...

  6. Magie, Hexen und Strafverfolgung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2008-07-01

    Full Text Available In der Reihe „Historische Einführungen“ des Campus Verlags versucht Johannes Dillinger, die Entwicklung von Magie- und Hexereivorstellungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart zu beschreiben. Die Hexenverfolgungen und -prozesse der Frühen Neuzeit und ihre Voraussetzungen nehmen dabei etwas mehr als die Hälfte der Gesamtdarstellung ein. Das Buch bietet in erster Linie eine Einführung in die neuere und neueste Sekundärliteratur und die dort besprochenen aktuellen Streitpunkte. In einem Teilabschnitt wird auch auf die Hexenverfolgung als Frauenverfolgung eingegangen und nach Ursachen für den hohen Frauenanteil unter den Verfolgten geforscht.

  7. Anerkennung und soziale Ungleichheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annegret Ergenzinger

    2008-11-01

    Full Text Available Vor dem Hintergrund der Honneth’schen Stufentheorie der Anerkennung (von der Liebe in den Paar- und Nahbeziehungen über Achtung als Gleiche in den rechtlichen Bezügen des Staates, bis hin zur sozialen Wertschätzung von Leistung in der Wertegemeinschaft werden Anerkennung und Ungleichheit in Paarbeziehungen, Arbeitsorganisationen und im Sozialstaat empirisch und/oder analytisch im vorliegenden Sammelband untersucht. Empirische und theoretische Studien zeigen, dass die Kategorie Anerkennung in der sozialen Ungleichheitsforschung neue Erkenntnisse möglich macht. Dies gilt jedoch auch umgekehrt: Die Einbeziehung von weiteren historisch-kulturell eingebetteten Kategorien der Ungleichheit kontextualisieren und differenzieren die Theorie der Anerkennung.

  8. Von „Amazonen“ und „keuschen Jungfrauen“ Of “Amazons” and “Chaste Virgins”

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katrin Nikoleyczik

    2005-03-01

    Full Text Available In ihrem Buch Die Fortpflanzung der Geschlechterverhältnisse zeichnet Smilla Ebeling das metaphorische Feld der Parthenogenese ("Jungfernzeugung“ in der Evolutionsbiologie nach. Durch die Analyse biologischer und populärwissenschaftlicher Texte zeigt sie auf, dass sich zweigeschlechtliche Stereotype auch dort finden, wo sie thematisch erst einmal nicht zu erwarten sind: in Texten, die sich der Fortpflanzung reiner Weibchen-Arten widmen.In her book Die Fortpflanzung der Geschlechterverhältnisse (The Propagation of Gender Relations, Smilla Ebeling traces the metaphoric field of parthenogenesis ("virgin birth” in evolution biology. Through the analysis of biology and popular scientific texts, she points out that dual-gendered stereotypes are also found where they are thematically not expected: in texts that devote themselves to the propagation of a purely female species.

  9. Wissenschaft und Wiedervereinigung - Bilanz und offene Fragen

    OpenAIRE

    Ash, Mitchell G.; Bierwisch, Manfred; Erhardt, Manfred; Ganten, Detlev; Grübel, Hartmut F.; Hertel, Ingolf; Kern, Horst F.; Klein, Dieter; Kocka, Jürgen; Krull , Wilhelm; Kuczynski, Thomas; Laitko, Hubert; Malycha, Andreas; Mayntz, Renate; Meyer, Hans Joachim

    2010-01-01

    Im 20. Jahr nach dem Mauerfall fand in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften vom 24. bis 25. November 2009 das Symposium „Wissenschaft und Wiedervereinigung. Bilanz und offene Fragen“ statt. Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2009 diskutierten Wissenschaftler und Wissenschaftspolitiker, ob bei der Vereinigung der beiden deutschen Wissenschaftssysteme Chancen genutzt oder verpasst wurden. Wie unterschiedlich oder ähnlich entwickelten sich die beiden getrennten Systeme bis zum...

  10. Energie- und Ressourceneffizienz in der Wärmebehandlung und Thermoprozesstechnik

    OpenAIRE

    Fritsching, Udo

    2012-01-01

    Die effiziente Nutzung von Energie und Rohstoffen gewinnt in den allen Produktionsprozessen zunehmend an Bedeutung. Steigende Energiepreise und Umweltanforderungen sowie der zunehmende Kostendruck durch die Globalisierung zwingen auch klein- und mittelständische Unternehmen, sich mit dem Thema Energie- und Ressourceneffizienz verstärkt auseinanderzusetzen. Potentielle Effizienzsteigerungen in Prozessen und Anlagen gründen nach dem Stand der Technik auf innovativen Prozessen und Produkten und ...

  11. Strahlungsmessung und Dosimetrie

    CERN Document Server

    Krieger, Hanno

    2013-01-01

    „Strahlungsquellen und Dosimetrie“ ist Teil einer Lehrbuchreihe zur Strahlungsphysik und zum Strahlenschutz. Der erste Teil befasst sich mit den physikalischen Grundlagen der Strahlungsdetektoren und der Strahlungsmessung. Im zweiten Teil werden die Konzepte und Verfahren der klinischen Dosimetrie dargestellt. Der dritte Abschnitt erläutert ausführlich die Dosisverteilungen der klinisch angewendeten Strahlungsarten. Im vierten Teil werden weitere Messaufgaben der Strahlungsphysik einschließlich der Messsysteme für die Bildgebung mit Röntgenstrahlung dargestellt. Neben den grundlegenden Ausführungen enthält dieser Band im laufenden Text zahlreiche Tabellen und Grafiken zur technischen und medizinischen Radiologie, die bei der praktischen Arbeit sehr hilfreich sein können und 199 Übungsaufgaben mit Lösungen zur Vertiefung der Inhalte. Für die zweite Auflage wurden die Darstellungen der Elektronen- und der Protonendosimetrie sowie der bildgebenden Verfahren mit Computertomografen deutlich erweit...

  12. Bromide as a tracer for studying water movement and nitrate displacement in soils: comparison with stable isotope tracers; Bromid als Tracer zur Untersuchung der Wasserbewegung und der Nitratverlagerung in Boeden: Vergleich mit stabilisotopen Tracern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Russow, R.; Knappe, S. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Bad Lauchstaedt (Germany). Sektion Bodenforschung

    1999-02-01

    Tracers are an ideal means of studying water movement and associated nitrate displacement. Often bromide is preferred as a tracer because it is considered a representative tracer for water and because, being a conservative tracer (i.e. not involved in chemical and biological soil processes), it can be used for studying anion transport in soils. Moreover, it is less expensive and easier to measure than the stable isotopes deuterium and {sup 15}N. Its great advantage over radioactive tracers (e.g. tritium), which outweighs their extreme sensitivity and ease of measurement and which it has in common with stable isotopes, is that it does not require radiation protection measures. However, there are also constraints on the use of bromide as a tracer in soil/water/plant systems. Our own studies on different soils using D{sub 2}O, bromide and [{sup 15}N]-nitrate in lysimeters suggest that the above assumptions on bromide tracers need not always be valid under conditions as they prevail in biologically active soils. As the present paper shows, these studies permit a good assessment of the possibilities and limits to these tracers. [Deutsch] Fuer die Untersuchung der Wasserbewegung sowie der daran gekoppelten Nitrat-Verlagerung ist der Einsatz von Tracern das Mittel der Wahl. Dabei wird Bromid als Tracer haeufig bevorzugt, da es allgemein als ein repraesentativer Tracer fuer Wasser und als konservativer Tracer (nicht involviert in chemische und biologische Bodenprozesse) zur Untersuchung des Anionentransportes in Boeden angesehen wird und es gegenueber den stabilen Isotopen Deuterium und {sup 15}N billiger und einfacher zu bestimmen ist. Gegenueber den radioaktiven Tracern (z.B. Tritium), die zwar sehr empfindlich und einfach messbar sind, besteht der grosse Vorteil, dass, wie bei den stabilen Isotopen, keine Strahlenschutzmassnahmen ergriffen werden muessen. Es gibt jedoch auch einschraenkende Hinweise fuer die Verwendung von Bromid als Tracer im System Boden

  13. Globalisierung und (politische) Bildung

    OpenAIRE

    Wilkiewicz, Zbigniew

    2006-01-01

    Der Autor skizziert zu Beginn die Bestandteile und Theoriekonzepte der Globalisierung sowie ihre Folgen für Umwelt, Wirtschaft, Staat, Gesellschaft und Kultur. Er diskutiert im Anschluss daran die Frage, ob eine alternative politische Bildung ein Gegengewicht zur neoliberalen Globalisierung darstellen kann. Er listet hierzu überblicksartig verschiedene Ansatzpunkte und Kernthemen aus der Pädagogik auf und weist vor allem auf die Bedeutung des globales Lernens hin. Er betont abschließend, dass...

  14. Informationskompetenz und Information Literacy

    OpenAIRE

    Ingold, Marianne

    2012-01-01

    Informationskompetenz ist heute als Begriff , Konzept und praktisches Tätigkeitsfeld von Bibliotheken weltweit etabliert. Entstehung, Verbreitung und Entwicklung von „Informationskompetenz“ im deutschsprachigen Raum stehen in engem Zusammenhang mit dem in den USA und international seit den 1980er Jahren diskutierten und praktisch umgesetzten Konzept der „Information Literacy“. Auch wenn die beiden Begriffe in der Regel gleichbedeutend verwendet werden, zeigt ein Vergleich der vorwiegend aus e...

  15. HACCP Reproduktion und Geburt

    OpenAIRE

    Früh, Barbara; Dippel, Sabine; Leeb, Christine

    2011-01-01

    Ein Ergebnis des COREPIG-Projektes sind HACCPbasierte Managementhilfen (Hazard Analysis Critical Control Points). Diese Hilfen unterstützen Landwirte betriebsspezifisch bei der Lösung und Vorbeugung von Problemen mit Endoparasiten, Problemen der Reproduktion und rund um die Geburt, bei Absetzdurchfall und Saugferkelsterblichkeit. Sie sind in Form von Microsoft Excel®-Dateien verfügbar. Es wird empfohlen, die Hilfen zusammen mit der Beraterin und/oder dem Veterinär anzuwenden. Jede Manag...

  16. Demografie und politischer Reduktionismus

    OpenAIRE

    Kreitsch, Thomas

    2015-01-01

    Die Dissertation mit dem Thema „Demografie und politischer Reduktionismus – eine Diskursanalyse der Demografiepolitik in Deutschland“ knüpft an die Debatte um die Demografisierung an, die sich damit beschäftigt, dass gesellschaftliche Entwicklungen häufig zu sehr aus einer demografischen Perspektive betrachtet und beschrieben werden. Sie analysiert die zum Teil noch jungen Diskurse, die durch Akteure in Wissenschaft, Politik und Publizistik zu den demografiepolitischen Strategien und Aktivitä...

  17. Digital Zeichnen und Malen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christoph Kaindel

    2013-12-01

    Full Text Available Digitales Zeichnen und Malen hat gegenüber dem „analogen“ Vorteile wie auch Nachteile. In der folgenden, unvollständigen Liste stelle ich die technischen Vor- und Nachteile, die mir aufgefallen sind, gegenüber. Kommentare und Ergänzungen sind willkommen!

  18. Comparative investigation on the potential use of Wadden Sea organisms of different trophic levels for trend monitoring of selected heavy metals and polychlorinated biphenyls. Short version; Vergleichende Untersuchungen ueber die Eignung von Wattorganismen unterschiedlicher Trophiestufen zum Trendmonitoring ausgewaehlter Schwermetalle und polychlorierter Biphenyle. Kurzfassung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lorch, D.; Thiel, H.; Kaiser, M.; Lade, J.; Marencic, H.

    1992-03-01

    From September 1986 to March 1989 sediments and organisms were sampled 17 times near Rantum on the North Frisian Island of Sylt. Sediments, Littorina littorea, Macoma baltica, Mytilus edulis, Nereis diversicolor, Arenicola marina, Spartina anglica, Zostera marina and microphytobenthos were characterized and analysed for heavy metals and chlorinated hydrocarbons. To evaluate the possible potential of the different organisms in trend monitoring, a catalogue of criteria was compiled and the data evaluated accordingly. Macoma baltica was found to best satisfy the prerequisites and, to a lesser extent, Zostera marina. It is concluded, that in a long term trend monitoring effort, both organisms should be considered. A first comparison of Sylt and an area in the East Frisian Wadden Sea has been undertaken. (orig.). [Deutsch] Von September 1986 bis Maerz 1989 wurden bei Rantum auf Sylt 17 Beprobungen durchgefuehrt und dabei Sediment und folgende Organismen entnommen: Littorina littorea, Macoma baltica, Mytilus edulis, Nereis diversicolor, Arenicola marina, Spartina anglica, Zostera marina und Mikrophytobenthos. Die Schwermetall- und Chlorkohlenwasserstoff-Konzentrationen sowie sedimentologische und biologische Parameter wurden ermittelt.Anhand vorhandener und neu entwickelter Kriterienkataloge konnten Macoma baltica und Zostera marina als geeignete Organismen fuer ein langfristiges Trendmonitoring Programm ermittelt werden. Erste Vergleiche mit Standorten im Ostfriesischen Watt wurden durchgefuehrt. (orig.).

  19. Beerdigung und Feuerbestattung in Bibel und Talmud

    OpenAIRE

    Wiener, Adolf

    2008-01-01

    Fortsetzung des Aufsatzes u.d.T. "Beerdigung und Feuerbestattung in der Bibel / Schlußartikel von Rabbiner Dr. Wiener in Oppeln" s.a. http://edocs.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2008/9890/ Erwiderung "Die Erd- und Feuerbestattung / von Rabbiner Dr. Kohn in Inowrazlaw" s.a. http://edocs.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2008/9877/

  20. Auslandsadoptionen - Forschungsstand und Folgerungen

    OpenAIRE

    Textor, Martin R.

    1991-01-01

    Die Übersicht über deutsch- und englischsprachige Studien über Auslandsadoptionen enthält Angaben über Schichtzugehörigkeit und Motive der Adoptiveltern, das Familienklima und die Eltern-Kind-Beziehungen. Auch werden Forschungsergebnisse über die gesundheitliche, körperliche, sprachliche, schulische, soziale und Persönlichkeitsentwicklung ausländischer Adoptivkinder referiert. Ferner wird über den Adoptionserfolg und über Verhaltensauffälligkeiten dieser Kinder berichtet. Schließlich werden K...

  1. Ting, Twitter und Tablet

    OpenAIRE

    Schabos, Julia

    2014-01-01

    In der Leseförderung spielen klassische Medien eine wesentliche Rolle, werden aber zunehmend durch digitale Angebote ergänzt. Das Projekt „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“ greift diese Entwicklung auf. Es bietet Bibliotheken mit fünf altersgerechten Aktionen die Gelegenheit, bewährte Veranstaltungsformate digital anzureichern und cross-medial zu arbeiten, denn Text- und Medienkompetenz sind wesentliche Voraussetzungen für die Meinungs- und Persönlichkeitsbildung von Kindern und J...

  2. Gold und Peanuts

    OpenAIRE

    Hashmi, Stephen

    2003-01-01

    Die bisherigen Kenntnisse zur Gold-Katalyse lassen sich wie folgt zusammenfassen: 1. Gold-Katalysatoren reagieren rasch mit Kohlenstoff-Kohlenstoff-Mehrfachbindungen und sind somit besonders für einen Einsatz in der Organischen Chemie,der Chemie des Kohlenstoffs, geeignet. Dies lässt sich damit erklären, dass Gold und Kohlenstoff gemäß des Prinzips der harten und weichen Säuren und Basen („hard and soft acids and bases“, HSABPrinzip)beide als „weich“ klassifiziert werden und dieses Prinzi...

  3. Flugmechanik und Flugregelung von Luftschiffen

    OpenAIRE

    Kämpf, Bernhard G.

    2004-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird eine geschlossene algebraische Modellierung der Flugmechanik von Luftschiffen entwickelt und im Rahmen analytischer und numerischer Untersuchungen angewendet. Die Resultate geben eine allgemeine Einsicht in die flugmechanischen Eigenschaften von Luftschiffen und werden in den Entwurf einer Flugreglerstruktur umgesetzt. Neben der Darstellung der Gewichts- und Schubkräfte werden die aerostatischen und thermodynamischen Zusammenhänge dargestellt. Der Schwerpunk...

  4. Schwangerschaftshypertonie: Therapie und Nachsorge

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Homuth V

    2008-01-01

    Full Text Available Kurzfassung: Hypertensive Schwangerschaftserkrankungen komplizieren mehr als 10 % aller Schwangerschaften weltweit. Klinisch am bedeutsamsten sind die durch Hypertonie und Proteinurie nach der 20. Schwangerschaftswoche definierte schwangerschaftsinduzierte Präeklampsie und Pfropfpräeklampsie, insbesondere deren schwerste Verlaufsformen Eklampsie und HELLP-Syndrom. Sie gehören global unverändert zu den führenden Ursachen für fetale, neonatale und mütterliche Morbidität und Mortalität. Ihre Ätiologie ist unbekannt und daher ist mit Ausnahme der Beendigung der Schwangerschaft eine kausale Therapie nicht möglich. Insbesondere bleibt eine antihypertensive Therapie hinsichtlich der fetalen Entwicklung problematisch und sollte zur Vermeidung mütterlicher kardiovaskulärer Komplikationen erst bei Blutdruckwerten ≥ 170/110 mmHg begonnen werden, bei vorbestehendem Hochdruck oder Pfropfkonstellation (präexistente Nierenerkrankung, Diabetes mellitus bereits ab Blutdruckwerten von ≥ 160/ 100 mmHg. Zu beachten ist dabei die nur geringe Auswahl in der Schwangerschaft einsetzbarer Antihypertensiva, die sich im Wesentlichen auf Methyldopa, und bereits eingeschränkt auf den Betablocker Metoprolol sowie Dihydralazin und den Kalziumantagonisten Nifedipin begrenzt. Eine der wichtigsten Aufgaben nach der Entbindung ist die Gewährleistung und Förderung des Stillens. Aufgrund ausreichender medikamentöser Alternativen ist ein Abstillen wegen einer antihypertensiven Therapie nicht indiziert. Ergebnisse aktueller Untersuchungen zeigen, dass eine Hypertonie in der Schwangerschaft und ihre Komplikationen Frühgeburtlichkeit und vermindertes Geburtsgewicht einen bedeutsamen Risikofaktor für das Auftreten kardiovaskulärer Erkrankungen, wie Herzinfarkt und Schlaganfall, im späteren Leben darstellen. Daher sind für davon Betroffene frühzeitige Maßnahmen zur kardiovaskulären Prävention und lebenslangen Verlaufskontrolle zu fordern.

  5. 10. Biogas conference Dresden. Anaerobic treatment of biological wastes. Proceedings; 10. Biogastagung Dresden. Anaerobe biologische Abfallbehandlung. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dornack, Christina [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Abfallwirtschaft und Altlasten; Scholwin, Frank [Institut fuer Biogas, Kreislaufwirtschaft und Energie, Weimar (Germany); Liebetrau, Jan [Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ), Leipzig (Germany); Fassauer, Burkhardt [Fraunhofer-Institut fuer Keramische Technologien und Systeme (IKTS), Hermsdorf (Germany); Nelles, Michael (ed.) [Rostock Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Abfall- und Stoffstromwirtschaft

    2015-07-01

    The biogas conference in Dresden will be held for the tenth time and is still the only conference in Germany, which focuses on the production of biogas solely from waste. This year, the implementation of paragraph 11 of the Recycling and Waste Management Act and the amendment of the Renewable Energies Act (EEG) in 2014, the chances of the waste management biogas technology will be spotlighted here. The efficiency and wise use of the end products of the biogas production - the biogas and fermentation residues are equally critical for the success of biogas technology as the emission reduction of biogas plants. In this context, the biogas technology will also be dependent in the future on legal requirements and funding instruments such as the EEG. For the technical implementation, the development of reliable system concepts with specific sinking biogas and electricity supply costs and with greater flexibility in terms of launching needs-based biogas and electricity production. The contributions in this paper discuss possible solutions and implementations from the perspective of politics, associations, research and practice. Innovative topics will be discussed, which will be decisive for the future of biogas production from organic wastes. [German] Die Biogastagung in Dresden findet zum zehnten Mal statt und ist nach wie vor die einzige Tagung in Deutschland, welche die Biogaserzeugung ausschliesslich aus Reststoffen thematisiert. In diesem Jahr sollen vor dem Hintergrund der Umsetzung des paragraph 11 des Kreislaufwirtschaftswirtschaftsgesetzes und der Novellierung des EEG 2014 die Chancen der abfallwirtschaftlichen Biogastechnologie beleuchtet werden. Die effiziente und sinnvolle Nutzung der Endprodukte der Biogaserzeugung - des Biogases und des Gaerrests sind ebenso entscheidend fuer den Erfolg der Biogastechnologie wie die Emissionsminderung aus Biogasanlagen. In diesem Zusammenhang wird die Biogastechnologie auch zukuenftig auf gesetzliche Vorgaben und

  6. Architekturvermittlung an Kinder und Jugendliche

    OpenAIRE

    Nadansky, Martina

    2006-01-01

    In einer Zeit voller wirtschaftlicher und sozialer Brennpunkte mag die Auseinandersetzung mit Architektur nicht nahe liegen, wenn man den Aspekt der ästhetischen Gestaltung in den Vordergrund stellt. Architektur war und ist jedoch immer auch ein Seismograph der Gesellschaft, ihrer politischen, wirtschaftlichen und soziologischen Umstände und in sofern Ausdruck unseres höchsten Kulturgutes – des geistigen, emotionalen und sozial befriedigenden Zusammenlebens. Kinder und Jugendliche sind ein Te...

  7. Medizinisch unerklärte Symptome und somatoforme Störungen in der Primärmedizin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Körber S

    2012-01-01

    Full Text Available Somatoforme Symptome (häufig auch als „medizinisch unerklärte Symptome“ bezeichnet, Syndrome und Störungen werden definiert durch Körperbeschwerden, denen keine (ausreichende organische Pathologie zugrunde liegt. DSM-IV und ICD-10 beschreiben verschiedene Subgruppen somatoformer Störungen, außerdem werden sie im klinischen Sprachgebrauch häufig als so genannte „funktionelle Störungen“ beschrieben. Aufgrund ihrer oft diffusen Erscheinungsform treten diese Beschwerden sehr häufig im hausärztlichen Setting auf. Etwa 75 % aller dem Hausarzt berichteten Symptome können als medizinisch nicht vollständig erklärt beurteilt werden. Auf der Störungs- bzw. Diagnoseebene kann die Prävalenz somatoformer Störungen im Hausarztsetting in einem breiten Range zwischen ca. 5 % und 58 % eingeordnet werden. Patienten mit somatoformen Beschwerden weisen verschiedene Charakteristika auf. Sie scheinen tendenziell häufiger weiblich, 40 Jahre alt, weniger gebildet und allein lebend zu sein. Darüber hinaus leiden viele von ihnen, zwischen 30 % und 70 %, unter komorbiden depressiven oder Angststörungen. Neben manifesten komorbiden Störungen sind bei Patienten mit somatoformen Beschwerden häufig bestimmte psychologische Merkmale zu finden. Hierzu zählen behaviorale Merkmale (beispielsweise Inanspruchnahme ärztlicher Leistungen, Schonung, perzeptive und kognitive Besonderheiten (z. B. somatosensorische Verstärkung, katastrophisierende Interpretation von Körpersymptomen, emotionale Merkmale (z. B. Krankheitsängstlichkeit, aber auch biologische Korrelate (beispielsweise Fehlregulation der Stressachsen oder erhöhtes Cortisol. Die genannten Zusammenhänge und vor allem ihre Ursachenrichtung sind jedoch häufig unklar. Eine besondere Schwierigkeit stellt die Diagnostik somatoformer Beschwerden dar. Wie die stark divergierenden Prävalenzschätzungen zeigen, können die aktuellen Diagnosesysteme DSM-IV und ICD-10 dieses Phänomen nicht ad

  8. Nitridoborate und Nitridocarbonate der Seltenerdelemente

    OpenAIRE

    Neukirch, Michael

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Darstellung und Charakterisierung von Verbindungen im System A-B-C-N (A = EA, M oder SE). In diesem System sind Nitridoborate (Anionen aus B und N), Nitridocarbonate (Anionen aus C und N) und Tetracyanoborate (Anionen aus B, C und N) bekannt. Das Gebiet der Nitridoborate wurde im Rahmen dieser Arbeit um die Verbindungen YNi(BN) und SE(1-x)CaxNi(BN) mit SE = Tm (x = 0,3; 0,5 und 0,7) und Yb (x = 0,5) erweitert. Neben der röntgenographischen Chara...

  9. Arbeit und Nicht-Arbeit : Entgrenzungen und Begrenzungen von Lebensbereichen und Praxen

    OpenAIRE

    2009-01-01

    "Mit dem Begriff der Entgrenzung lassen sich aktuelle Phänomene des Wandels von Arbeit und Arbeitskulturen fassen. Lange bestehende Standards von Arbeitsverträgen, Arbeitszeiten oder Arbeitsplätzen und -orten befinden sich in Auflösung oder werden ausgeweitet. Abgrenzungen von Arbeit und Arbeitslosigkeit, Familien- und Reproduktionsarbeit, von klassischer Lohnarbeit und Bürgerarbeit sowie gesellschaftlichem Engagement verlieren zunehmend an Schärfe. Die Grenzen der Bedeutung und des Verständn...

  10. Psychiatrische Erkrankungen und Wirtschaftskrisen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berghofer G

    2014-01-01

    Full Text Available Es besteht ein enger Zusammenhang von wirtschaftlichen Krisen und erhöhten Raten an Arbeitslosigkeit mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Angstzuständen, Schlafstörungen und Alkoholismus sowie erhöhten Suizidraten. Gleichzeitig gibt es wirkungsvolle Maßnahmen, diesen schädlichen Gesundheitsauswirkungen von Wirtschaftskrisen effektiv entgegenzuwirken. Dazu gehören soziale und finanzielle Absicherungsprogramme, arbeitsmarktpolitische Förderangebote, Unterstützungsmaßnahmen für Familien und Entschuldungsprogramme. In Wirtschaftskrisen vorgenommene Kürzungen im Gesundheitswesen führen hingegen zu einer Verschlechterung der gesundheitlichen Versorgung und längerfristig zu erhöhten Gesundheitskosten. Um negativen gesundheitlichen Auswirkungen von Wirtschaftskrisen effektiv vorzubeugen, sollte daher präventiv in den Ausbau psychosozialer Angebote und medizinischer wie therapeutischer Versorgungseinrichtungen mit niederschwelligem Zugang investiert werden.

  11. Morbus Crohn und Psychosomatik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moser G

    2011-01-01

    Full Text Available Die psychosoziale Dimension bei Morbus Crohn soll in der Diagnostik und Therapie dieser chronisch entzündlichen Darmerkrankung berücksichtigt werden. Dieses Leiden trifft zumeist junge Individuen, nimmt einen chronischen Verlauf, ist mit tabuisierten Beschwerden verbunden und derzeit trotz intensiver Forschung unheilbar. Beeinträchtigte Lebensqualität und psychische Störungen wie Angst und Depressivität sind mögliche Folgen dieser Erkrankung. Die moderne psychosomatische Medizin bezieht sich auf das biopsychosoziale Modell, in dem parallel die biologischen, psychischen und sozialen Faktoren bei der Entstehung und dem Verlauf von Erkrankungen zu berücksichtigen sind. In der folgenden Übersichtsarbeit werden diese Faktoren für den Morbus Crohn dargestellt.

  12. Ethnografische Diskursanalyse und Sozialwissenschaften

    OpenAIRE

    Macgilchrist, Felicitas; Hout, Tom Van

    2011-01-01

    Ethnografie und Diskursanalyse werden in den Sozialwissenschaften zunehmend kombiniert. In diesem Beitrag wird zunächst ein Überblick gegeben über das entstehende Feld der mit den Epistemologien und Methoden der Ethnografie und Diskursanalyse arbeitenden Forschung. Im zweiten Schritt werden zentral Aspekte eines neuen, computergestützten Ansatzes zur ethnografischen Diskursanalyse vorgestellt. Dieser mikroanalytische Ansatz bietet die Möglichkeit, Erkenntnisse über das Ringen um Deutungsmuste...

  13. Nachhaltige Bodenbewirtschaftung und Bodenschutz

    OpenAIRE

    Ehrnsberger, Rainer

    2010-01-01

    Es werden aus bodenbiologischer Sicht die Funktion, Bedeutung und Gefährdung unserer Böden dargestellt und die Ziele einer nachhaltigen Bodenbewirtschaftung angesichts der allgemeinen Diskussion um "Sustainable Development" erläutert. Die Neuerungen des Bundes-Bodenschutzgesetzes von 1998 werden diskutiert und anhand der Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie zum Thema "Erlebnisbereich Boden" dargelegt, wie die Ziele einer nachhaltigen Bodenbewirtschaftung gerade in einer neuen Dauerausstellung ...

  14. Information und Macht : Proceedings

    OpenAIRE

    1993-01-01

    Die 12 Beiträge des vorliegenden Sammelbands versuchen quer zu bestehenden Disziplinen und Diskursen dem Zusammenhang von Information und Macht nachzugehen. Informationsforschung ist ein Forschungsfeld, das unterschiedliche disziplinäre Zugangsweisen - sie reichen von der Soziologie über Wirtschaftsinformatik bis zur Kunst - zu verbinden vermag. Die Autoren wollen die Fruchtbarkeit dieses inter- und intradisziplinären Unternehmens an den folgenden Themenkomplexen demonstrieren: (1) 'Informati...

  15. RFID: Grundlagen und Potenziale

    OpenAIRE

    Overmeyer, Ludger; Vogeler, Stefan

    2005-01-01

    Die Radio Frequenz Identifikation (RFID) erlaubt es, Objekte mit Transpondern zu versehen und sie dadurch eindeutig zu identifizieren sowie drahtlos Daten auszutauschen. Das Potenzial der RFID erstreckt sich dabei weit über die einfache Identifikation von Objekten und bietet die Möglichkeit, Daten lokal zu speichern, sensorisch zu erfassen und am Objekt zu verarbeiten bzw. Steuerungs-entscheidungen zu treffen. Für die volle Ausschöpfung dieses Potenzials sind technologische Fragestellungen de...

  16. Resilienz - Konstrukt und Facetten

    OpenAIRE

    Casper, Miriam

    2014-01-01

    Mit dieser Arbeit soll ein Beitrag zur Weiterentwicklung der Diskussion zum Thema Resilienz geleistet werden. Zielstellung ist es, zu einer Elaboration des Konstrukts und seiner Faktoren und Facetten beizutragen. Resilienz wird dabei als Persönlichkeitsmerkmal verstanden, das den Menschen befähigt, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen (Duden, 2014). Die teststatistische Untersuchung der englischsprachigen RS-25 (Wagnild/Young, 1993) und der deutschsprach...

  17. Schwerpunktbericht: Migration und Gesundheit

    OpenAIRE

    Razum, Oliver; Meesmann, Uta; Bredehorst, Maren; Brzoska, Patrick; Dercks, Tanja; Glodny, Susanne; Zeeb, Hajo; Schenk, Liane; Salman, Ramazan; Menkhaus, Björn; Ulrich, Ralf; Saß, Anke-Christine

    2008-01-01

    Fast ein Fünftel der Menschen in Deutschland hat einen Migrationshintergrund. Sie sind entweder selbst zugewandert oder Kinder und Enkel von Zuwanderern. Ein Migrationshintergrund bringt Chancen und Risiken mit sich, sowohl für die Lebenssituation als auch für die Gesundheit. Hinweis: Auf der RKI-Homepage können Sie Daten zum Schwerpunktbericht "Migration und Gesundheit" (ergänzende Wertetabellen zu den Abbildungen) herunterladen.

  18. Fotografie und atomare Katastrophe

    OpenAIRE

    Bürkner, Daniel

    2015-01-01

    Die Dissertation setzt sich mit den fotografischen Repräsentationen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki sowie der Havarie des Kernkraftwerks Tschernobyl auseinander. Dabei werden künstlerische, dokumentarische und touristische Bilder analysiert, die sich der jeweiligen Strahlenkatastrophe oftmals erst Jahre nach dem Ereignis annehmen und ikonografische oder medial-materielle Bezüge zu ihr aufweisen. Es zeigen sich zentrale Strategien, atomare Katastrophen, seien sie militäri...

  19. Nachhaltigkeit und Menschenbilder

    OpenAIRE

    Siebenhüner, Bernd

    2001-01-01

    "Die praktische Umsetzung der Nachhaltigkeit in Politik und Gesellschaft erfordert eine Reflexion der den unterschiedlichen Maßnahmen zugrunde liegendenden Menschenbilder, die jedoch stets sowohl normativ als auch deskriptiv-analytisch sind. Im Artikel werden Menschenbildentwürfe wie der homo oeconomicus, der homo sociologicus, der homo politicus, der homo oecologicus und der homo sustinens unter dem Blickwinkel ihrer Erklärungs- und Gestaltungsbeiträge erörtert." (Autorenreferat)

  20. Arbeitsbedingungen, Gesundheit und Arbeitsleistung

    OpenAIRE

    Binnewies, Carmen; Sonnentag, Sabine

    2006-01-01

    Stress ist ein weit verbreitetes und zunehmendes Phänomen in der Arbeitswelt. Dass stressvolle Arbeitsbedingungen mit einer negativen Beeinträchtigung der Gesundheit einhergehen, wurde vielfach und relativ eindeutig durch die Forschung bestätigt. Für Arbeitsleistung zeigen sich in der Tendenz ebenfalls eher negative Zusammenhänge mit stressvollen Arbeitsbedingungen. Allerdings scheint es unter bestimmten Bedingungen auch keine oder auch positive Zusammenhänge zu geben und die Ergebnisse müsse...

  1. Kronos und der walfisch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janez Stanovnik

    2016-02-01

    Full Text Available Nach Hesiod, Theog. 154—210 entmannte Kronos seinen Vater Uranos, als sich dieser Gaia in der Nacht nahte, indem er ihm mit der von seiner Mutter gegebenen Sichel sein Glied abschnitt. Es ist bekannt, daß das Verhältnis zwischen Uranos und Kronos eine Dublette des Verhältnisses zwischen Kronos und seinen Kindern, insbesondere Zeus, ist. Laut der Theogonie hat auch Zeus dasselbe seinem Vater Kronos angetan: er hat ihn mit Honig trunken gemacht und ihn damn im Schlaf gefesselt und entmannt.

  2. Sternbilder und ihre Mythen

    Science.gov (United States)

    Fasching, Gerhard

    Die Sternbilder, die seit alters her die Menschen in ihren Bann gezogen haben, und die damit verbundenen Mythen werden in zweifacher Weise vorgestellt. Erstens ist es die Absicht, dem Leser zu helfen, sich am Sternenhimmel zurechtzufinden, und zweitens will es ihm die Vielfalt der Bilder vermitteln, die damit verbunden sind. Am Anfang des Buches stehen die prächtigen Erzählungen aus Ovids Metamorphosen. Dann ist vom Sternenhimmel im Jahreskreis die Rede, um den Leser anzuregen, diesen fast unendlichen Bilderreichtum sich selbst durch eigene Beobachtungen zu erschließen. Ein umfangreicher Abschnitt behandelt die einzelnen Sternbilder und das hierzu überlieferte Wissen. Sternkarten und alte Kupferstiche aus dem Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek zeigen, wie man sich in früheren Jahrhunderten den Sternenhimmel vorgestellt hat. Sternsagen und Mythen werden erzählt und auch das ptolemäische und das kopernikanische Weltsystem werden einander gegenübergestellt. Ausführliche Sachverzeichnisse mit über 3000 Suchbegriffen erleichtern den Zugang zu Stern- und Sternbildnamen und zur Mythologie.

  3. Lipidsenker, Statine und Fibrate

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hoppichler F

    1999-01-01

    Full Text Available Eine Behandlung der Hyperlipidämie durch Diät und medikamentöse Lipidsenkung führt bekanntermaßen zu einer signifikanten Verringerung kardiovaskulärer Ereignisse. Neben dem lipidsenkenden Effekt führen Statine zur Stabilisierung atherosklerotischer Plaques und Fibrate bewirken eine deutliche Verringerung des Risikofaktors Fibrinogen. Der Effekt einer Kombination von Statinen und Fibraten wird in laufenden Studien, wie der FENICE und UKLDS untersucht, wobei letztere den Einfluß dieser Therapieformen auf das Gefäßrisiko beim diabetischen Patienten zum Inhalt hat.

  4. Digital Natives und Datenschutz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Triz Heider

    2010-04-01

    Full Text Available Dieser Artikel lädt dazu ein, sich ein Bild der virtuellen Welt zu machen, ihre eingeborenen User zu verstehen, ihre Sprache und Kultur kennen zu lernen und damit einen Schritt zur Integration in „die digitale Gesellschaft“ (falls es sie gibt zu tun. Es findet eine Auseinandersetzung über die aktuelle Entwicklung des Internets, notwendige Kompetenzen Hilfesuchender und die Architektur von virtueller Beratung statt. Aspekte von Datenschutz und Privatsphäre runden die Ausführungen ab. Dabei werden sowohl aktuelle Themen angesprochen, als auch Vergleiche mit anderen, großen Internetangeboten wie SocialNetworks herangezogen.

  5. Darstellung und Untersuchung von niederkoordinierten Platinimino-, Platinoxo- und Platinalkylidenborylkomplexen

    OpenAIRE

    Brand, Johannes

    2015-01-01

    Diese Dissertation handelt von der Darstellung, Charakterisierung und Reaktivitätsuntersuchungen von neuartigen Platinalkylidenborylkomplexen und eines heteroleptischen Platiniminoborylkomplexes. Außerdem wurden Reaktivitätsuntersuchungen an einem Platinoxoborylkomplex durchgeführt und die erhaltenen Produkte wurden genau untersucht und charakterisiert.

  6. Epilepsie und psychiatrische Erkrankungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Baumgartner C

    2008-01-01

    Full Text Available Psychiatrische Erkrankungen treten bei Epilepsiepatienten signifikant häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung und als bei Patienten mit anderen chronischen Erkrankungen. Die Depression stellt die häufigste psychiatrische Begleiterkrankung bei Epilepsie dar. Die Häufigkeit von Depressionen korreliert mit der Anfallskontrolle: Sie liegt zwischen 3 und 9 % bei gut kontrollierter Epilepsie, jedoch zwischen 20 und 55 % bei Patienten mit therapieresistenten Epilepsien. Umgekehrt ist bei Patienten mit neu diagnostizierten Epilepsien anamnestisch signifikant häufiger eine Depression zu erheben als in einem Vergleichskollektiv. Diese bidirektionale Beziehung zwischen Epilepsie und Depression könnte durch gemeinsame Pathomechanismen beider Erkrankungen erklärt werden. Obwohl das Vorliegen und der Schweregrad einer Depression die wichtigsten Prädiktoren für die Lebensqualität bei Epilepsiepatienten darstellen, werden Depressionen bei Epilepsiepatienten unterdiagnostiziert und unterbehandelt. Eine psychopharmakologische Behandlung sollte bei Vorliegen einer Begleitdepression deshalb unverzüglich initiiert werden, das epileptogene Potential von Antidepressiva stellt dabei ein vernachlässigbares Risiko dar. Die Prävalenz psychotischer Störungen bei Epilepsiepatienten liegt zwischen 2 und 8 %, wobei sogenannte episodische Psychosen (iktale, postiktale und Alternativpsychosen, die in einem zeitlichen Bezug zum Anfallsgeschehen stehen, und chronische Psychosen (interiktale Psychosen ohne zeitlichen Bezug zu den Anfällen, unterschieden werden können. Die Prävalenz von Angststörungen bei Epilepsiepatienten liegt zwischen 15 und 25 %. Man kann zwischen präiktaler, iktaler, postiktaler und interiktaler Angst unterscheiden.

  7. Biological production of hydrogen from agricultural raw materials and residues with a subsequent methanisation step; Biologische Wasserstoffproduktion aus landwirtschaftlichen Roh- und Reststoffen mit nachfolgender Methanstufe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, M.; Stegmann, R. [Technische Univ. Hamburg-Harburg, Hamburg (Germany). Inst. fuer AbfallRessourcenWirtschaft

    2007-07-01

    In order to examine the thermophile fermentative production from biohydrogen, discontinuous attempts were accomplished at a temperature of 60 C. As an inoculum, heat-treated sewage sludge was used. Glucose was used as a substrate. The fermenting residues of the hydrogen attempts were used as a substrate in a methane reactor in order to examine a two-stage system. The hydrogen attempts in the anaerobic test system were operated with a hydraulic retention time by 3.3 days and were performed during a period of 300 days. The optimal space load amounts to 5 g (l*d). The production rate at hydrogen amounts to 1.2 Nl/(l{sub R}*d). The yields amount to between 200 and 250 Nml/g oTS. In the case of an overloading of the system with substrate, the hydrogen production decreases drastically due to poor yields. Biological hydrogen production by fermentation possesses the potential to become a component for a lasting emission-free power supply. The thermophile approach ensures a simultaneous hygienization. As a fermenting remainder treatment a downstream methanation stage is possible.

  8. SYNTHESIS, REACTIONS AND BIOLOGICAL ACTIVITY OF DERIVATIVES OF OXIMES OF THREE-MEMBERED HETEROCYCLES Synthese, Reaktionen und biologische Aktivität von DERIVATE Oxime DREIGLIEDRIGEM HETEROCYCLEN

    OpenAIRE

    Edgars Abele

    2013-01-01

    Literature data on the synthesis and structure of oximes of three-membered heterocycles with one heteroatom were reviewed. Synthesis of novel heterocycles from oximes of three-membered heterocycles was described. Biological activity of these oximes was also reviewed.

  9. SYNTHESIS, REACTIONS AND BIOLOGICAL ACTIVITY OF DERIVATIVES OF OXIMES OF FOUR-MEMBERED HETEROCYCLES Synthese, Reaktionen und biologische Aktivität von DERIVATE Oxime der viergliedrigen HETEROCYCLEN

    OpenAIRE

    Edgars Abele

    2013-01-01

    Literature data on the synthesis and structure of oximes of four-membered heterocycles with one heteroatom were reviewed. Synthesis of novel heterocycles from oximes of four-membered heterocycles was described. Biological activity of these oximes was also reviewed.

  10. SYNTHESIS AND BIOLOGICAL ACTIVITIES OF SOME INDOLE ANALOGUES CONTAINING PYRIDINE, PYRIDOPYRIMIDINE Synthese und biologische Aktivität einiger Indolanaloga Mit Pyridin, Pyridopyrimidin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Saundane Anand R,Katkar Vijaykumar, Yarlakatti Manjunatha, Prabhaker Walmik and Vaijinath A. Varma.

    2011-10-01

    Full Text Available The reaction of 5-substituted 2-phenylindol-3-carboxaldehydes 1 with aromatic ketones followed by cyclocondesation of resulting chalcones 2 with malononitrile and ammonium acetate afforded the key intermediates 2-amino-3-cyano-4-(5’-substituted 2’-phenylindol-3’-yl-6-aryl pyridines 3. Compounds 3 underwent cyclocondesation reactions with commercially available reactants to afford new heterocycles containing the pyrano[2,3-b]naphthyridines 4, pyrido[2,3- d]pyrimidin-2-(1H-ones 5 and pyrido[2,3-d]pyrimidin-2-(1H-thiones 6 linked to the position-3 of indole nucleus. The structures of all these previously unknown compounds were confirmed by their spectral studies and elemental analysis. These compounds were tested for their antibacterial, antifungal and antioxidant activities.

  11. SYNTHESIS, REACTIONS AND BIOLOGICAL ACTIVITY OF DERIVATIVES OF OXIMES OF SIX-MEMBERED OXYGEN HETEROCYCLES Synthese, Reaktionen und biologische Aktivität von DERIVATEOxime sechsgliedrigen Sauerstoffheterocyclen

    OpenAIRE

    Edgars Abele

    2012-01-01

    Literature data on the synthesis and structure of oximes of six-membered oxygen heterocycles with one heteroatom were reviewed. Synthesis of novel heterocycles from oximes of sixmembered oxygen heterocycles was described. Biological activity of these oximes was also reviewed

  12. Etablierung der homöopathischen Mastitistherapie in einem biologisch-dynamisch wirtschaftenden Milcherzeugerbetrieb unter Berücksichtigung ökologischer, epidemiologischer und ökonomischer Gesichtspunkte.

    OpenAIRE

    Merck, C.C.; Fidelak, C; Klocke, P.; Reinecke, A.; Paal, K; Rothe, J.; Spranger, J.

    2004-01-01

    6 Summary The dairy cow mastitis as a disease with an immense economic impact is widely spread in organic as well as in conventional farms. Due to the lack of alternatives to antibiotic treatment, most therapeutical measures are based on antibiotics even in organic farms and against common regulations. In contrary to these procedures the EU regulations (Council Regulation EC 1804/99)as well as the consumer’s anticipation demand the possibly lowest levels of residual charges of dairy products ...

  13. Milch, Milchprodukte, Analoge und Speiseeis

    Science.gov (United States)

    Coors, Ursula

    Die Produktpalette Milch und Erzeugnisse aus Milch beinhaltet Konsummilch, die aus Milch oder Bestandteilen der Milch hergestellten Milcherzeugnisse wie Sauermilch-, Joghurt-, Kefir-, Buttermilch-, Sahne-, Kondensmilch-, Trockenmilch- und Molkenerzeugnisse, Milchmisch- und Molkenmischprodukte (Produkte mit beigegebenen Lebensmitteln), Milchzucker, Milcheiweißerzeugnisse, Milchfette und Käse.

  14. Chemie metastabiler Anionen : Synthese und Charakterisierung neuer Auride und Ozonide

    OpenAIRE

    Nuß, Hannelore

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschreibt die Synthese und Charakterisierung neuer Ozonid- und Auridverbindungen, sowie Verbindungen des Quadratatdianions. Fünf neue Ozonidverbindungen wurden ausgehend von den Alkalimetallozoniden KO_3, RbO_3 und CsO_3 durch Umsetzung mit verschiedenen Kronenetherliganden in flüssigem Ammoniak hergestellt. Das Verhältnis zwischen Ligandendurchmesser und Kationenradius bestimmt dabei die Art der Komplexierung des Metallzentrums und damit auch die Packung der Kompl...

  15. Markttransformation und politische Instrumente

    Science.gov (United States)

    Irrek, Wolfgang; Thomas, Stefan

    Was die Energieabnehmerinnen und -abnehmer in privaten Haushalten, öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen im Grunde benötigen, ist nicht Energie, sondern die Befriedigung ihrer energierelevanten Bedürfnisse (z. B. eine warme Wohnung, kühles Bier, Informationsübertragung oder Kraftanwendung).

  16. Rundfunk und Fernsehen

    OpenAIRE

    2001-01-01

    Rundfunk meint die rein akustische Verbreitung von Musik- und Wortsendungen (sog. Hörfunk) mittels elektromagnetischer Wellen sowie die Organisationseinrichtungen für Sendung und Empfang (Radio-Verkehrs-Aktien-Gesellschaft [RAVAG], Radio Wien, Reichsrundfunk, Rundfunk, Österreichischer [ORF]), Fernsehen das optisch-akustische Analogon dazu.

  17. Manuelle und elektronische Vorgangssteuerung

    OpenAIRE

    Schwickert, Axel C.; Rey, Louis-Ferdinand

    1996-01-01

    Sequentielle Vorgangsbearbeitung und manuelle Vorgangssteuerung sind typische Kennzeichen verrichtungsorientierter Organisationen. Hier werden einzelne Vorgänge und Vorgangsschritte mit Unterstützung allenfalls traditioneller EDV-Systeme von spezialisierten Sachbearbeitern arbeitsteilig abgearbeitet. Auf der Kritik der tradierten manuellen Vorgangssteuerung aufbauend, wird die elektronische Vorgangssteuerung in einer prozeßorientierten Organisation dargestellt. Die prozeßorientierte Vorgangss...

  18. Von Menschenbildern und Hirnmodellen

    OpenAIRE

    Koukkou, M

    2008-01-01

    Haben die beeindruckenden Erkenntnisse der Hirnforschung das Menschenbild verändert, auf das sich die Psychiatrie beruft? Ist die Befürchtung berechtigt, dass dadurch der Beziehungsaspekt und das Biographische in Psychiatrie und Psychotherapie an Bedeutung verlieren? Diesen Fragen geht Martha Koukkou im folgenden Text nach.

  19. Steuern und Governance

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eduard Müller

    2014-05-01

    Full Text Available ENGLISH: Taxation, in the modern state, has long been a mass phenomenon with an interdisciplinary outlook. On the macro level of the state, a new generation of administrative reforms has crystallized under the label “good public governance”. These reforms seek to resolve regulatory interdependence of state and non - state actors by way of cooperation and interaction. In parallel, on the micro level of businesses, “corporate governance” – voluntary compliance with legal and ethical standards – has become an increasingly important issue. With a view to tax law and tax collection, these developments open up new possibilities to raise tax compliance by means of consensual and cooperative instruments and, accordingly, address taxation as a mass phenomenon. DEUTSCH: Besteuerung ist im modernen Staat ein Massenphänomen und längst interdisziplinär ausgerichtet. Auf der Makro-Ebene des Staates hat sich unter dem Begriff Good Public Governance eine neue Generation von Staats- und Verwaltungsreformen herausgebildet, die Regelungsbeziehungen von staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren durch Kooperationen und Interaktionen zu lösen versucht. Parallel dazu hat auf der Mikro-Ebene der Unternehmen mit dem Thema Corporate Governance die freiwillige Einhaltung von rechtlichen und ethischen Regeln an Bedeutung gewonnen. Für das Steuerrecht und den Steuervollzug resultieren aus diesen Entwicklungen neue Möglichkeiten, durch Nutzung konsens- und kooperationsorientierter Instrumente die Tax Compliance zu erhöhen und so dem Massenphänomen Besteuerung gerecht zu werden.

  20. Thermodynamik grundlagen und technische anwendungen

    CERN Document Server

    Baehr, Hans Dieter

    2009-01-01

    Für die aktualisierte 14. Auflage des bewährten Lehrbuchs der Technischen Thermodynamik wurde das Kapitel über Wärmekraftanlagen gründlich bearbeitet und durch einen Abschnitt zur Energiewandlung ergänzt: Die Energiebedarfsstruktur von Deutschland wird erläutert, und die möglichen Energiewandlungspfade werden diskutiert. Schwerpunkt des Buches ist die ausführliche und auch dem Anfänger verständliche Darstellung der Grundlagen der Thermodynamik mit der sorgfältigen Einführung der thermodynamischen Begriffe und den fundamentalen Bilanzgleichungen für Energie, Entropie und Exergie. Die thermodynamischen Eigenschaften reiner Fluide und fluider Gemische werden eingehend erläutert. Darauf aufbauend wird die Thermodynamik der Gemische und der chemischen Reaktionen entwickelt. Auch die thermodynamischen Aspekte wichtiger energie- und verfahrenstechnischer Anwendungen werden praxisnah behandelt: - Strömungs- und Arbeitsprozesse, - thermische Stofftrennverfahren, - Verbrennungsprozesse und Verbrennungsk...

  1. Zinkbedarf und Risiko und Nutzen einer Zinksupplementierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Maret

    2014-03-01

    Full Text Available Der Körper eines erwachsenen Menschen enthält 2 – 3 g Zink, von denen pro Tag etwa 0,1% ersetzt werden. Auf dieser Basis und gestützt auf Schätzungen bezüglich der Bioverfügbarkeit von Zink werden Ernährungsempfehlungen für augenscheinlich gesunde Personen gegeben. Das Fehlen chemischer, funktioneller und/oder körperlicher Anzeichen eines Zinkmangels gilt dabei als Hinweis auf eine adäquate Versorgung. Spezifischere Daten sind jedoch nur selten vorhanden. Veränderungen hinsichtlich der Auswahl und Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln sowie neue Methoden der Zubereitung, Konservierung und Aufbereitung machen u. U. die Neubewertung älterer Daten erforderlich. Konservative Schätzungen legen nahe, dass bei ≥ 25% der Weltbevölkerung das Risiko für einen Zinkmangel besteht. Die meisten Betroffenen sind arm und konsumieren nur selten Nahrungsmittel, die reich an gut bioverfügbarem Zink sind, sondern eher solche, die einen hohen Gehalt an Inhibitoren der Zinkabsorption aufweisen und/oder kaum bioverfügbares Zink enthalten. Im Gegensatz dazu hat bei vergleichsweise Wohlhabenden die Auswahl der Nahrungsmittel entscheidenden Einfluss auf das Risiko für einen Zinkmangel. Ein weiteres Problem, ebenfalls speziell bei vergleichsweise Wohlhabenden, ist das Risiko einer chronischen Zinkintoxikation durch übermäßige Einnahme von Zinksupplementen. Insbesondere kann eine hohe Aufnahme von Zink verglichen mit Kupfer zu Kupfermangel führen. Eine bedeutende Herausforderung, die im Hinblick auf den maximalen Nutzen für die Gesundheit bisher noch nicht gemeistert worden ist, besteht darin, dass die empfohlene Tagesdosis (recommended dietary allowance, RDA und die Referenzdosis (RfD für eine sichere Aufnahme von Zink sehr nahe beieinander liegen. Aktuelle Empfehlungen berücksichtigen weder die zahlreichen Nahrungsmittelbestandteile, die die Bioverfügbarkeit von Zink und Kupfer beeinflussen, noch die Wahrscheinlichkeit einer Vergiftung durch

  2. Zusammenfassung Workshop und Umfrageergebnisse "Bedarf und Anforderungen an Ressourcen für Text und Data Mining"

    OpenAIRE

    Sens, Irina; Katerbow, Matthias; Schöch, Christof; Mittermaier, Bernhard

    2015-01-01

    Zusammenfassung des Workshops und Visualisierung der Umfrageerbegnisse der Umfrage "Bedarf und Anforderungen an Ressourcen für Text und Data Mining" der Schwerpunktinitiative "Digitale Information" der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen, Arbeitsgruppe Text und Data Mining

  3. Antepartuales fetales Elektrokardiogramm und Kardiotokographie

    OpenAIRE

    Prechtl, Eva Maria

    2006-01-01

    Es wurden 65 Patientinnen zwischen der 17. und 41. Schwangerschaftswoche unter Berücksichtigung der Hauptpathologien "intauterine Wachstumsretardierung" und "Gestationsdiabetes" simultan mit Hilfe der Kineto-Kardiotokographie (KCTG) und des fetalen abdominalen EKGs (AECG) untersucht. Neben dem direkten Vergleich von KCTG- und AECG-Messung wurde die Registrierqualität des AECG hinsichtlich verschiedener Einflussgrößen untersucht und eine Analyse der errechneten Durchschnitts-EKGs vorgenommen. ...

  4. Digitale Lesekompetenz und digitale Kultur

    OpenAIRE

    Jung, Meike

    2016-01-01

    Konzept, Veranstaltungen und Vermittlung in der Stadtbibliothek Stuttgart Unter dem Begriff „digitale Lesekompetenz“ schaut die Stadtbibliothek Stuttgart unter die glänzenden Medienoberflächen. Sie thematisiert die Nutzungsqualitäten und Auswirkungen der digitalen Medien sowie die gesellschaftlichen und persönlichen Konsequenzen. Medien- und Recherchekompetenz, Datenschutz, Privatsphäre und Sicherheit im Netz sind Themen, die von der Stadtbibliothek Stuttgart gemeinsam mit einem Netzwerk v...

  5. Lipide und Diabetes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riedl M

    2002-01-01

    Full Text Available 2010 werden weltweit ca. 220 Millionen Menschen von Diabetes betroffen sein, und die Inzidenz und Prävalenz steigen weiter an. Die meisten dieser Patienten (90 % leiden an Typ-2-Diabetes, der ein 2- bis 4fach höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit sich bringt. Die pathogenetische Erklärung für das erhöhte atherosklerotische Risiko beim Diabetes ist noch immer kontroversiell. Von allen Risikofaktoren scheint die derzeit am besten modulierbare Größe in bezug auf Atherosklerose und Diabetes die Dyslipidämie zu sein. Sie ist charakterisiert durch ein moderat erhöhtes Gesamt- und Low Density Lipoprotein (LDL-Cholesterin, erhöhte Triglyzeride und ein niedriges High Density Lipoprotein (HDL. Post-hoc-Analysen der Subgruppen der primären Interventionsstudien Helsinki Heart Study und AFCAPS/TexCAPS und der sekundären Interventionsstudien CARE, 4S, LIPID und VA-HIT sowie die DAIS-Studie zeigen eine hohe Wahrscheinlichkeit, daß Lipidreduktion das makrovaskuläre Risiko auch bei Diabetikern senkt. Die erhöhte Inzidenz für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Diabetes, die größere Sterblichkeitsziffer und die erhöhte 1-Jahres-Mortalität bei Patienten mit Myokardinfarkt deuten stark darauf hin, daß die präventive Senkung der Lipidspiegel bei Diabetikern mit dem Ziel der Erreichung der Werte für die Sekundärprävention erfolgen sollte. Derzeit laufen mehrere randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studien mit Statinen an Diabetikern, wie die ASPEN-, die CARDS- und die ALLHAT-Studie, die hoffentlich Antwort auf derzeit offene Fragen geben werden.

  6. Expectations and limitations of vitrification as a method of cryopreservation; Moeglichkeiten und Grenzen der Tiefkuehlkonservierung durch Vitrifikation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heschel, I. [Helmholtz-Inst. fuer Biomedizinische Technik an der RWTH Aachen (Germany); Kresin, M. [Helmholtz-Inst. fuer Biomedizinische Technik an der RWTH Aachen (Germany); Rau, G. [Helmholtz-Inst. fuer Biomedizinische Technik an der RWTH Aachen (Germany)

    1995-12-31

    As an alternative to conventional cryopreservation of biological systems in crystallizing solutions vitrification holds a potential for a wide range of applications including the still unsolved problem of organ preservation. The rapid cooling and rewarming and admixture of highly concentrated antifreeze componds characteristic of vitrification make use of kinetic principles to avoid the generally damaging effects of ice crystal formation. The present contribution gives an overview of currently used vitrification methods, describes possibilities of influencing the kinetics of ice crystal formation and discusses perspectives for future developments in the area of vitrification. (orig.) [Deutsch] Neben der herkoemmlichen Tiefkuehlkonservierung biologischer Systeme in kristallisierenden Loesungen wird die Vitrifikation als Alternative mit prinzipiell weitreichenden Moeglichkeiten bis hin zur bislang ungeloesten Organkonservierung diskutiert. Bei der Vitrifikation wird die generell schaedigende Eiskristallbildung durch sehr schnelle Probenabkuehlung und Wiedererwaermung sowie durch den Zusatz von Gefrierschutzadditiven in hoher Konzentration kinetisch verhindert. Der Beitrag gibt einen Ueberblick ueber derzeitige Vitrifikationsverfahren, beschreibt Moeglichkeiten zur Beeinflussung der Eiskristallisationskinetik und diskutiert Perspektiven fuer zukuenftige Eintwicklungen auf dem Gebiet der Vitrifikation. (orig.)

  7. Expectations and limitations of vitrification as a method of cryopreservation; Moeglichkeiten und Grenzen der Tiefkuehlkonservierung durch Vitrifikation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heschel, I. [RWTH Aachen (Germany). Helmholtz-Inst. fuer Biomedizinische Technik; Kresin, M. [RWTH Aachen (Germany). Helmholtz-Inst. fuer Biomedizinische Technik; Rau, G. [RWTH Aachen (Germany). Helmholtz-Inst. fuer Biomedizinische Technik

    1995-05-01

    Vitrification appears to be an attractive alternative to conventional techniques for the cryopreservation of biological systems with perspectives for the long term preservation of larger organs. The aim of vitrification is to achieve a glassy state and thus to avoid the generally damaging effect of ice crystal growth during cooling and rewarming of biological samples. However large concentrations of (toxic) cryoprotective agents and high cooling and warming rates are required to avoid crystallization and to maintain the vitrified state. In this paper the parameters that control the crystallization kinnetics are mentioned and experimentally validated, some established vitrification protocols are briefly described and perspectives for future developments in the field of vitrification are discussed. (orig.) [Deutsch] Neben der herkoemmlichen Tiefkuehlkonservierung biologischer Systeme in kristallierenden Loesungen wird die Vitrifikation als Alternative mit prinzipiell weitreichenden Moeglichkeiten bis hin zur bislang ungeloesten Organkonservierung diskutiert. Bei der Vitrifikation wird die generell schaedigende Eiskristallbildung durch sehr schnelle Probenabkuehlung und Wiedererwaermung sowie durch den Zusatz von Gefrierschutzadditiven in hoher Konzentration kinetisch verhindert. Der Beitrag gibt einen Ueberblick ueber derzeitige Vitrifikationsverfahren, beschreibt Moeglichkeiten zur Beeinflussung der Eiskristallisationskinetik und diskutiert Perspektiven fuer zukuenftige Entwicklungen auf dem Gebiet der Vitrifikation. (orig.)

  8. Emotionale Entbehrung und narzisstische Regulation - Zur Entstehung und Behandlung depressiver Krisen bei Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    du Bois, Reinmar

    2007-01-01

    In diesem Beitrag wird aus kinderpsychiatrischer Perspektive die Genese und Behandlung von Depression im Kindes- und Jugendalter erläutert. Unempathisches Verhalten der Eltern auf Grund eigener psychischer Probleme und die (adaptiven) Reaktionen des Kindes auf Verlust und Trennung werden als Grundmuster der frühen Genese von Depressionen herausgearbeitet. Erbliche Dispositionen ebenso wie unsichere Bindungsmuster und Traumata kommen als begünstigende Faktoren hinzu. Es wird verdeutlicht, dass...

  9. Entwicklung und Anwendung von Mikrohybridisierungsverfahren zur Detektion und Identifizierung von Enterokokken in der Wasser- und Lebensmittelanalytik

    OpenAIRE

    Behr, Thomas Michael

    2007-01-01

    Zur Detektion und Identifizierung von Enterokokken in der Trinkwasser- und Lebensmittelanalytik wurde ein hierarchischer, gegen die rRNS gerichteter Sondensatz nach den Prinzipien des Mehrfachsondenkonzeptes entwickelt. Zur Anwendung dieses Sondensatzes wurden reverse Hybridisierungstechniken in Mikrotiterplatten und auf DNS-Chips evaluiert und optimiert. Damit steht ein Testverfahren zur Verfügung, das eine schnellere und zuverlässigere Identifizierung von Enterokokken bis auf die Artebene e...

  10. Geschichte und Psychologie – Oral History und Psychoanalyse. Problemaufriss und Literaturüberblick

    OpenAIRE

    Plato, Alexander von

    2004-01-01

    Der Aufsatz dreht sich zunächst um die Geschichte des Verhältnisses der beiden Disziplinen Geschichte und Psychologie, um die wichtigsten Felder dieser Beziehungen in den letzten anderthalb Jahrhunderten und um die Bedeutung des subjektiven Elements in der Geschichte und in der Historiographie überhaupt. Vertieft werden solche Grundsatzfragen an den kooperativen Möglichkeiten zwischen Psychoanalyse und Oral History und ihren Problemen, vor allem in den Fragen der Wirkung des Unbewussten in de...

  11. Chrom, Nickel und Zink in Klinker und Zement : Einbau, Eigenschaftsänderung und Auslaugung

    OpenAIRE

    Stephan, Dietmar

    2006-01-01

    Ziel der Arbeit aus dem Gebiet der Bauchemie war die Untersuchung des Einflusses erhöhter Konzentrationen an Spurenelementen (am Beispiel von Cr, Ni und Zn) auf Produktion und Verwendung des Baustoffes Zement. Dazu wurden die reinen Klinkerphasen C3S, C3A und C4AF sowie Betriebsrohmehle mit Schwermetalloxiden in unterschiedlichen Konzentrationen dotiert und gebrannt. An den unhydratisierten Proben wurden Untersuchungen wie z.B. Freikalkbestimmung, Röntgendiffraktometrie (XRD) und Untersuchung...

  12. Adipositas und Herz: Neue Risikofaktoren und Surrogatendpunkte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Festa A

    2003-01-01

    Full Text Available Adipositas ist mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko assoziiert. Dieser Zusammenhang ist teilweise unabhängig, zum Teil aber auch über eine erhöhte Prävalenz klassischer und nichtklassischer Risikofaktoren mediiert. Dieser Artikel faßt drei Vorträge zusammen, die anläßlich der dritten Jahrestagung der Österreichischen Adipositasgesellschaft im Rahmen einer Sitzung über neue Risikofaktoren und Surrogatendpunkte gehalten wurden. Dabei werden die Themen Homocystein, C-reaktives Protein, endotheliale Dysfunktion sowie die Intima-Media-Dicke der Karotis näher beleuchtet.

  13. Zinkbedarf und Risiko und Nutzen einer Zinksupplementierung

    OpenAIRE

    Wolfgang Maret; Sandstead, Harold H.

    2014-01-01

    Der Körper eines erwachsenen Menschen enthält 2 – 3 g Zink, von denen pro Tag etwa 0,1% ersetzt werden. Auf dieser Basis und gestützt auf Schätzungen bezüglich der Bioverfügbarkeit von Zink werden Ernährungsempfehlungen für augenscheinlich gesunde Personen gegeben. Das Fehlen chemischer, funktioneller und/oder körperlicher Anzeichen eines Zinkmangels gilt dabei als Hinweis auf eine adäquate Versorgung. Spezifischere Daten sind jedoch nur selten vorhanden. Veränderungen hinsichtlich der Auswah...

  14. Teilchendetektoren Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Kolanoski, Hermann

    2016-01-01

    In diesem Buch werden die experimentellen Grundlagen von Teilchendetektoren und ihre Anwendung in Experimenten beschrieben. Die Entwicklung von Detektoren ist ein wichtiger Bestandteil der Teilchen-, Astroteilchen- und Kernphysik und gehört daher zum Handwerk des Experimentalphysikers in diesen Gebieten. Dieses umfassende Werk beinhaltet den kompletten Stoff für entsprechende Master-Module in der experimentellen Teilchenphysik, geht aber im Inhalt auch darüber hinaus. Zielgruppe sind Studierende, die sich in die Materie vertiefen möchten, aber auch Lehrende und Wissenschaftler, die das Buch zum Einstieg in das wissenschaftliche Arbeiten an Detektorentwicklungen verwenden können. Zielrichtung des Buches ist, die physikalischen Grundlagen für die Detektoren und ihrer verschiedenen Ausführungen so klar wie möglich und so tiefgehend wie nötig darzustellen. Die Breite des für die Detektorentwicklung nötigen Wissens umfasst viele Bereiche der Physik und Technik, von den Wechselwirkun...

  15. Three-dimensional calculation of pollutant migration via compressible two-phase flow, for analysis of the methods of in situ air sparging and soil vapor extraction; Raeumliche Berechnung des Schadstofftransportes mit einer kompressiblen Zweiphasenstroemung zur Untersuchung der Drucklufteinblasung und Bodenluftabsaugung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuepper, S.

    1997-12-01

    In this study an analysis method is presented which allows numerical simulation of in situ air sparging coupled with soil vapor extraction. The improved FE-program takes the following phenomena into account: - Two-phase flow of compressible air and incompressible water - convective-dispersive contamination migration with air and water - transfer of volatile components from liquid phase to gas and water phase - sorption of contaminants onto soil - transfer of contaminants between air and water phase - biological processes. By means of back calculations of the results of laboratory experiments made by Eisele (1989) it was shown that with the developed program GWLCOND some of the necessary parameters for the numerical simulation of remedial systems can be determined. (orig./SR) [Deutsch] In dieser Arbeit wird ein Verfahren vorgestellt, mit dem eine numerische Simulation der Drucklufteinblasung und Bodenluftabsaugung durchgefuehrt werden kann. Das weiterentwickelte FE-Programmsystem beinhaltet folgende Ablaeufe: - Zweiphasenstroemung der kompressiblen Luft- und der inkompressiblen Wasserphase - Konvektiv-dispersiver Schadstofftransport mit der Gas- und der Wasserphase - Uebergang fluessiger Schadstoffe in die Gas- und in die Wasserphase - Sorption der Schadstoffe an der Feststoffphase - Uebergang der Schadstoffe zwischen der Gas- und der Wasserphase - Biologischer Abbau. Anhand der Nachrechnung eines Laborversuches von Eisele (1989) wird gezeigt, wie mit dem entwickelten Transportprogramm GWLCOND ein Teil der fuer die numerische Simulation des Sanierungsverfahrens benoetigten Kennwerte ermittelt werden kann. (orig./SR)

  16. Ľudská túžba po uznaní a fenomén otroctva v procese vývoja sebavedomia u G. W. F. Hegla (Die menschliche Sehnsucht nach Anerkennung und das Phänomen der Sklaverei in dem Prozess der Etwicklung des Selbstbewusstseins bei G.W.F. Hegel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hedviga Marcinková

    2010-06-01

    Full Text Available Der Mensch ist nicht nur die blosse biologische Existenz, er ist eine hoehere-menschliche Existenz, die durch die Sehnsucht nach Anerkennung von anderen gekennzeichnet ist. Nach G. W. F. Hegel beteiligt sich der Mensch als Selbstbewusstsein an dem Prozess der Anerkennung. In Zussammenhang mit diesem Prozess entsteht das Phänomen der Sklaverei, das sich in der Situation der Knechtschaft widerspiegelt. Diese Situation behandelt Hegel in der Phänomenologie des Geistes in dem Kapitel Selbständigkeit und Unselbständigkeit des Selbstbewusstseins: Herrschaft und Knechtschaft. Er analysiert die Positionen des Herrn und des Knechtes und präsentiert beide Formen der Anerkennung (sowohl die an der Seite des Herrn als auch die an der Seite des Knechtes als defizit. Wie Hegel an dem Fall der Sklaverei demonstriert, die wirkliche Anerkennung muss gegenseitig sein. Nur durch gegensetige Anerkennung kann das Prozess der Emantipation des Sklaven vollendet werden. Auch in anderen und sozusagen modernen Formen der Diskriminierung lassen sich die Spuren von hegelschen Herr-Knecht Beziehung wiederfinden. Somit kann von den hegelschen Modell der gegenseitigen Anerkennung ein Modell der Emanzipation nicht nur fuer den Sklaven, sondern auch fuer alle Formen der Diskrimination abgeleitet werden.

  17. Enhanced biological phosphorus removal - results of a full scale pilot plant; Erhoehte biologische Phosphatelimination - Betriebsergebnisse einer grosstechnischen Versuchsanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wolf, P. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachbereich 14 - Siedlungswasserwirtschaft; Bendzuck, C. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachbereich 14 - Siedlungswasserwirtschaft

    1996-01-01

    Within a research project one line of Kassel`s wastewater treatment plant has been rebuilt to a large scale pilot plant run with the MUCT process configuration. Different investigations with variation of inflow size, trend of inflow over time and wastewater temperature have been done. The relation between the efficiency of enhanced biological phosphorus removal (EBPR) and the hydraulic loading is shown in some examples. Over all, the EBPR increases with the wastewater temperature, with the available organic carbon in the inflow and with decreasing fluctuation in the trend of inflow over time. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen eines Forschungsvorhabens wurde ein Teil der biologischen Stufe der Kasseler Klaeranlage zur erhoehten biologischen Phosphatelimination nach dem MUCT-Verfahren umgebaut. Es wurden Versuche bei konstanter und periodisch schwankender hydraulischer Belastung sowie bei unterschiedlichen Abwassertemperaturen durchgefuehrt. Untersucht wurde die Abhaengigkeit der biologischen Phosphatelimination von verschiedenen Belastungssituationen und die Phosphorumsaetze innerhalb der Belebung sowohl in zeitlicher als auch in oertlicher Abhaengigkeit. Die Wiederholung bestimmter Versuchsphasen bei verschiedenen Abwassertemperaturen liess Rueckschluesse auf die Temperaturabhaengigkeit der biologischen Phosphatelimination zu. Der Wirkungsgrad der biologischen Phosphatelimination steigt mit der Temperatur, dem Angebot an organischem Kohlenstoff in der anaeroben Zone und mit zunehmender Vergleichmaessigung der hydraulischen Belastung. (orig.)

  18. Farben, Zeichen und Effekte. Gestaltungstypen deutscher Kinder- und Jugendsachbuchreihen

    OpenAIRE

    Krause, Anja

    2008-01-01

    Texte und Dokumente sind Verkörperungen der Kultur. Aber nachdem das ge-schriebene Wort lange Zeit als Medium dominierte, kann eine sogenannte „ikonische Wende“ in den letzen Jahren festgestellt werden. Inhalt wird mehr und mehr durch Bilder und Symbole übertragen als durch Texte und Dokumente. Die ikonische Wende kommt mit der steigenden Wichtigkeit der neuen Medien: Fernsehen, Mobiltelefone, PC und Internet. Um die neuen Medien zu begreifen sind die Interpretation von Bildern und die Fähigk...

  19. Wald und Klima

    OpenAIRE

    Weigl, Engelhard

    2009-01-01

    Früh setzte in Europa die Wahrnehmung der Veränderung des regionalen Klimas durch Waldrodungen ein. Als erster widmete Theophrastus (372-288 v. Chr.) dem Thema des menschlichen Einflusses auf die Temperatur und die Qualität der Luft einer Region ausführliche Überlegungen. Mit ihm beginnt ein Diskurs, der durch die Entdeckung und Kolonisierung Amerikas einen enormen Aufschwung erfuhr und im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts auf globaler Ebene seinen Höhepunkt erreichte, um dann nach der Jah...

  20. Risiko, Affekt und Emotion

    OpenAIRE

    Zinn, Jens O.

    2006-01-01

    Im theoretischen Diskurs wurde die Bedeutung von Affekten und Emotionen für Entscheidungshandeln und den Umgang mit Risiken und Unsicherheiten lange unterschätzt. Bislang dominierten Konzepte, in denen Gefühle oft einseitig als Gefahr für rationales Entscheiden verstanden werden. Ähnlich einseitig wurden im klassischen soziologischen Diskurs negative Gefühle in der Regel als Folge von sozialen Wandlungsprozessen angesehen, die eine eindeutige Erwartungsbildung beeinträchtigen würden. Neuere i...

  1. Menschenrechte und Migration

    OpenAIRE

    Schmidt, Matthias

    2014-01-01

    Der Begriff „Menschenrechte“ ist in der Migrationspolitik inzwischen nicht mehr zu überhören. Dabei ist es unmöglich, ihn auf einzelne politische Strategien und Praktiken zu reduzieren oder ihn nur bestimmten politischen Akteuren zuzuordnen. Hinsichtlich der Humanitarisierung der europäischen Außengrenzen (Walters) bleibt es in der Literatur umstritten, ob die Menschenrechte als subversive Kraft gegen Unterdrückung und Diskriminierung oder als bloßes Werkzeug zur Stabilisierung und Reprodukti...

  2. Trix und Robert Haussmann

    OpenAIRE

    Fischli, Fredi; Olsen, Niels

    2012-01-01

    Die Monografie Robert & Trix Haussmann eröffnet die Publikationsreihe STUDIOLO / Edition Patrick Frey, eine Kollaboration des Verlags mit dem Ausstellungsraum STUDIOLO. Die Kuratoren Fredi Fischli und Niels Olsen betreiben in einem Atelierhaus in Zürich ein vielfältiges Programm gegenwärtiger Kunstproduktion. Die Ausstellung The Log-O-Rhythmic Slide Rule im Frühjahr 2012 widmete sich dem Werk von Trix und Robert Haussmann und ist Ausgangspunkt für die folgende Publikation, die mit Bildern, Es...

  3. Kontrolle und Kommerzialisierung

    OpenAIRE

    Gui, Hao

    2011-01-01

    Das „China-Phänomen“ geht um die Welt. Es erntet zum einen Bewunderung wegen des schnellen Wirtschaftswachstums und der aktiven Beteiligung Chinas an der Wirtschaftsglobalisierung, löst aber zum anderen auch weltweite Empörung aus durch die Unterdrückung der Menschenrechte und der Einschränkung von Meinungs- und Pressefreiheiten. Die Annahme „Wandel durch Handel“, die in der westlichen Welt die Vorstellung impliziert, eine Volkswirtschaft würde mit zunehmendem Wohlstand konkrete, politische, ...

  4. Pollutant balances and emission reduction in mechanical-biological treatment of waste; Schadstoffbilanzierung und Emissionsminderung bei der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cuhls, C.

    2001-07-01

    To balance the emissions of mechanical biological pretreatment (MBP) of municipal solid waste (MSW) and evaluate emission control systems four different plants were investigated. The applied technologies comprised aerobe processes with a rotting duration of 4 days to 16 weeks and one process with integrated (partial current) fermentation. The emissions of main organic substances (81 single compounds and NMVOC) were evaluated depending on either mass or environmental relevance or both. Additionally, total organic carbon (TOC), total nitrogen (TN), methane (CH{sub 4}) and ammonia (NH{sub 3}) were measured. At present the combination of a simple scrubber and biofilter is the state-of-the-art technology used for waste air purification. By using this combination the concentrations of pure gas (just odour) comply with the common regulations. However, the achieved efficiencies for non methane volatile organic compounds (NMVOC) are behind the expectations. In this combination of a simple scrubber and biofilter a NMVOC removal of only 50% is realistic. The main organic emission source is biogenic. That means they are formed by metabolic processes and emitted as intermediate compounds. (orig.) [German] Zur Emissionsbilanzierung wurden vier unterschiedliche mechanisch-biologische Abfallbehandlungsanlagen (MBA) untersucht. Die realisierten Verfahrenstechniken beinhalteten Aerobverfahren mit Rottezeiten zwischen 6 Tagen und 16 Wochen sowie eine zweistufige Anlage mit integrierter Teilstromvergaerung. Die Emissionsmessungen umfassten die wichtigsten 81 organischen Stoffe nach den Kriterien Mengen- und/oder Umweltrelevanz. Ergaenzt wurden die Messungen um die Summenparameter Ges.-C, Ges.-N, CH{sub 4} und NH{sub 3}. Die erforderlichen Emissionskonzentrationen nach TA Luft werden eingehalten. Ausschlaggebend hierfuer ist die Kombination aus Luftbefeuchter und Biofilter, die derzeit den Stand der Technik darstellt. Die erzielten Wirkungsgrade fuer NMVOC (Non Methane Volatile Organic

  5. Heinrich Heine, Leben und Werk

    OpenAIRE

    Ásdís Lilja Hilmarsdóttir 1974

    2011-01-01

    Diese Arbeit, die von Heinrich Heine handelt, soll eine allgemeine Übersicht über sein Leben und Werk geben. Im ersten Kapitel wird von der Zeit berichtet, in der Heine lebte und in der groβe politische und gesellschaftliche Änderungen stattfanden. Im zweiten und dritten Kapitel wird zum einen die Periode in Deutschland behandelt, und zum anderen die Periode in Paris. Das vierte Kapitel ist den Gedichten gewidmet. Sie werden intepretiert und in ihrer Form erklärt. Das fünfte Kapitel handelt v...

  6. Niere und Hypertonie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Watschinger B

    2004-01-01

    Full Text Available Eine Hypertonie kann Ursache, aber auch Folge einer Nierenerkrankung sein. Der Blutdruck trägt zur Progression der renalen Erkrankung und zum exzessiv hohen kardiovaskulären Risiko der Patienten bei. Der Zielblutdruck bei Patienten mit einer eingeschränkten Nierenfunktion oder gleichzeitig bestehender Proteinurie unter 1 g/Tag liegt bei 130/80 mmHg, bei einer Proteinurie über 1 g/Tag 125/75 mmHg und bei Patienten mit diabetischer Nephropathie 130/80 mm Hg. ACE-Hemmer oder ARB sind Mittel der 1. Wahl, da sie stärker als andere Substanzen antiproteinurisch wirken. Um die Zielblutdruckwerte zu erreichen, ist jedoch meist eine antihypertensive Kombinationstherapie (evt. mit Diuretika und/oder Nicht-Dihydropyridin-Kalziumantagonisten, bzw. Kombination von ACE-Hemmer und ARB erforderlich.

  7. Leber und Operationsrisiko

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Müller C

    2004-01-01

    Full Text Available "Erhöhte Leberwerte" stellen präoperativ ein häufiges klinisches Problem unterschiedlicher Signifikanz dar. Prognostisch sind erhöhte Einzelwerte ohne Signifikanz, bei mehreren erhöhten Leberwerten sollte präoperativ zumindest eine Abklärung mittels Virusserologie und Ultraschall erfolgen. Bei Patienten ohne klinische Symptomatik einer Lebererkrankung, bei Patienten mit chronischer Hepatitis ohne Leberzirrhose und bei Patienten mit Leberzirrhose im Stadium Child A ist bei extrahepatischen Operationen kein erhöhtes Operationsrisiko zu finden. Symptomatische Patienten mit Lebererkrankung (Child B und Child C Leberzirrhose weisen ein deutlich erhöhtes Operationsrisko auf, bei Child C Zirrhose ist eine elektive Operation aufgrund der beträchtlichen Mortalität (bis 60 % meistens als Kontraindikation zu sehen, bei Child B Zirrhosen kann nur ein problemorientiertes postoperatives Management Morbidität und Mortalität senken.

  8. Hypertonie und Bewegung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fritsch G

    2009-01-01

    Full Text Available Die zeitgemäße Behandlung der Hypertonie wird sowohl mit Guideline-konformer Pharmakotherapie als auch mit der Optimierung von Lebensstilfaktoren durchgeführt. Dazu gehören die Reduktion des Körpergewichts und eine Verbesserung von Bewegungs- und Ernährungsverhalten. Die Veränderung von Lebensstilfaktoren folgt, so wie alle Veränderungsprozesse, definiertem stadiengerechtem Vorgehen bei der Änderung eingefahrener Verhaltensmuster. Neben den üblichen diagnostischen Verfahren untersuchen wir eine Reihe von lebensstilabhängigen Parametern wie die körperliche Leistungsfähigkeit, den Body-Mass-Index, den Körperfettgehalt sowie Kraftniveau und Gleichgewichtsfähigkeit. Daraus ergeben sich individuelle Trainings- und Ernährungsempfehlungen. In der praktischen Umsetzung begleiten wir unsere Patienten mittels Trainingstagebuch per Internet.

  9. Hepatitis C und Psyche

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moser G

    2004-01-01

    Full Text Available Hepatitis C ist ein globales gesundheitliches Problem und eine der häufigsten infektiösen Erkrankungen weltweit. Nur die Hälfte der Betroffenen leidet nach einer Infektion unter Symptomen, die sie ärztliche Hilfe aufsuchen läßt, weshalb es oft Zufallsbefunde sind, die zu einer Diagnose führen. Die häufigsten Beschwerden der Betroffenen in frühen Stadien der Erkrankung sind unspezifisch und führen zu einer reduzierten Lebensqualität mit verminderter Leistungsfähigkeit und psychischer Beeinträchtigung. Wird dann die Diagnose gestellt, fühlen sich die Patienten durch die infektiöse Erkrankung häufig stigmatisiert, manche leiden unter immensen Schuldgefühlen und viele erleben ihre Erkrankung als fatal. In zahlreichen Studien konnte gezeigt werden, daß Patienten mit Hepatitis C unter einer deutlich reduzierten Lebensqualität sowie häufigen Depressionen und Angstsymptomen leiden, welche durch die derzeit gängige Therapie der Hepatitis C mit Interferon-alpha und Ribavirin zusätzlich induziert oder noch verstärkt werden können. Aber mehrere Studien weisen auch darauf hin, daß die Lebensqualität der Betroffenen weniger mit dem Grad der Hepatitis als mit den psychosozialen Folgen wie der psychiatrischen Co-Morbidität, dem Krankheitsverstehen und den krankheitsbezogenen Sorgen wie Stigmatisierung korreliert. Umso wichtiger scheint nach Mitteilung der Diagnose die Evaluation der psychosozialen Situation der Betroffenen. Abgesehen von einer medikamentösen Therapie der Hepatitis ist es entsprechend dem bio-psycho-sozialen Modell der Erkrankung daher wichtig, bei Bedarf eine integrierte psychosomatische Betreuung anzubieten und/oder eine interdisziplinäre Kooperation mit FachärztInnen der Psychiatrie zu etablieren.

  10. Harnsteinbildung und metabolisches Syndrom

    OpenAIRE

    Graeff, Dorothee

    2013-01-01

    Die Urolithiasis kann heute als Volkskrankheit gelten. Sie hat damit den gleichen Stellenwert wie die arterielle Hypertonie, die Adipositas und der Diabetes mellitus, alle drei Symptome des metabolischen Syndroms. Anhand einer retrospektiven Datenanalyse wurde untersucht, ob im zugrundeliegenden Patientenkollektiv mit 472 Harnsteinbildnern eines oder mehrere Symptome des metabolischen Syndroms das Risiko für eine Harnsteinbildung erhöhen. Von 327 Männern und 145 Frauen waren 154 Personen adip...

  11. Goethe und die Architekturtheorie

    OpenAIRE

    Büchsenschuß, Jan

    2009-01-01

    Trotz einer Vielzahl sekundärliterarischer Beiträge zum Thema ‚Goethe und die Baukunst’ und einer seit Jahren geforderten Bearbeitung des architekturtheoretischen Gehalts im Werk Goethes, gibt es bis auf den heutigen Tag keine umfassende Arbeit hierüber. In dieser Dissertation werden nun Goethes Beiträge zur Architektur detailliert untersucht; der Schwerpunkt ruht hierbei auf den architekturtheoretischen Aspekten. Im ersten Teil der Dissertation wird ein biographisch-chronologischer Überblick...

  12. Europa und die Informationsgesellschaft

    OpenAIRE

    Marahrens, Oliver

    2007-01-01

    Bei dem Artikel handelt es sich um einen Bericht zum 3. SuMa-eV-Forum am 28.09.2006 in Berlin. Die Tagung stand unter dem Titel "Suchmaschinen: In Technik, Wirtschaft und Medienkunst". Dieses Dokument ist die Eigenarchivierung des Autors eines in der Ausgabe 1/2007 der Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie (ZfBB, Klostermann Verlag, ISSN 0044-2380) erschienenen Artikels.

  13. Alexithymie und Diabetes mellitus

    OpenAIRE

    Naundorf, Katrin

    2013-01-01

    Hintergrund: Der Verlauf der Diabetes-Erkrankung wird unter anderem durch individuelles Verhalten maßgeblich bestimmt. Der Umgang mit der Erkrankung und deren Anforderungen setzt die Verfügbarkeit von hinreichenden krankheitsspezifischen Informationen voraus, welche etwa über Schulungen vermittelt werden können. Zusätzlich scheinen psychologische Bedingungen, wie etwa die Fähigkeit zur Selbstfürsorge und der angemessene Umgang mit den eigenen Bedürfnissen, weitere wichtige Faktoren zu sein...

  14. Fremdenfeindlichkeit und Bildung

    OpenAIRE

    Wiezorek, Christine; Fritzsche, Sylke

    2007-01-01

    Im Aufsatz wird dem Zusammenhang von Fremdenfeindlichkeit und Bildung vor dem Hintergrund interethnischer Kontakte in der Schule nachgegangen. Neuere qualitative und quantitative Forschungsergebnisse triangulierend wird aufgezeigt, dass der häufig reproduzierte Befund der Ausprägung von Fremdenfeindlichkeit in Abhängigkeit zum Bildungsgrad zu kurz greift. Exemplarisch wird auch verdeutlicht, dass die für eine demokratische Haltung unerlässliche Fähigkeit der Anerkennung des Anderen als Gleich...

  15. Epilepsiechirurgie und Neurostimulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Baumgartner C

    2009-01-01

    Full Text Available Zirka 35 % aller Epilepsiepatienten leiden an einer medikamentös therapieresistenten Epilepsie. Für diese Patienten stellen die Epilepsiechirurgie (als potenziell kurative Methode und Neurostimulationsverfahren (als palliative Verfahren wertvolle Behandlungsoptionen dar. Bei den epilepsiechirurgisch behandelbaren Epilepsiesyndromen lassen sich (1 Epilepsien mit fokalen Pathologien, bei denen eine umschriebene Resektion durchgeführt werden kann; (2 Epilepsien, die extensive, oft multilobäre Resektionen oder Hemisphärektomien erfordern und (3 Epilepsien, bei denen lediglich eine Diskonnektionsoperation sinnvoll ist, unterscheiden. Voraussetzung für einen epilepsiechirurgischen Eingriff ist eine exakte präoperative Epilepsiediagnostik, wobei die epileptogene Zone und essenzielle Hirnregionen genau lokalisiert werden müssen. Dadurch werden prognostische Aussagen bezüglich der postoperativen Anfallskontrolle und eine Abschätzung des Risikos funktioneller Defizite ermöglicht. Gemäß einer rezenten Metaanalyse ist der mediane Anteil der langfristig anfallsfreien Patienten nach Temporallappenresektionen 66 %, nach okzipitalen und parietalen Resektionen je 46 % und nach frontalen Resektionen 27 %. Die Vagus- Nerv-Stimulation (VNS ist eine klinisch etablierte Methode für Patienten, die für einen epilepsiechirurgischen Eingriff nicht infrage kommen oder bei denen eine solche Operation nicht zum Erfolg geführt hat. Mit der VNS können Responderraten (Anfallsreduktion 50 % von 30–40 % erzielt werden, wobei die Wirksamkeit über die ersten 18–24 Monate kontinuierlich zunimmt, um dann ein stabiles Plateau zu erreichen. Bei der direkten Hirnstimulation, die sich derzeit noch im experimentellen Stadium befindet, kann einerseits eine direkte Stimulation der epileptogenen Zone und somit kortikaler Strukturen erfolgen, andererseits können auch tiefe Hirnstrukturen mit dem Ziel der Modifikation der Anfallsentstehung und/oder Ausbreitung stimuliert

  16. Osteoporose und Antikoagulantientherapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sieghart S

    2003-01-01

    Full Text Available Die Langzeittherapie mit unfraktioniertem Heparin (UF-Heparin bei Patienten mit erhöhtem Thromboembolie-Risiko hat in verschiedenen klinischen Studien in Abhängigkeit mit der Dosierung und Dauer der Therapie einen negativen Effekt auf den Knochenstoffwechsel und Anstieg des vertebralen Frakturrisikos gezeigt. Dagegen konnten mit dem Einsatz von niedermolekularen Heparinen (LMW-Heparin in der präventiven Dosierung weder im Tierversuch noch in klinischen Studien negative Einflüsse auf die Knochenneubildung, Knochendichte und Frakturhäufigkeit beobachtet werden. Weitere prospektive Studien mit therapeutischen Dosierungen von LMW-Heparinen in der Langzeittherapie sind notwendig, um einen Anstieg des Frakturrisikos auszuschließen. Epidemiologische Studien zeigen, daß bei Vitamin K-Mangel und/oder gestörter Resorption der Anteil des untercarboxylierten Osteokalzins ansteigt und das Frakturrisiko erhöht ist. Unter Antikoagulantien-Therapie mit Cumarinen wird in verschiedenen Studien die Knochendichte teils erniedrigt, teils unverändert gefunden, so daß in erster Linie vermutlich die Knochenqualität durch Vitamin K beeinflußt wird. Eine kürzlich erschienene Studie bestätigt den Anstieg des vertebralen Frakturrisikos und das Risiko für Rippenfrakturen in Abhängigkeit von der Dauer der Antikoagulantientherapie. Eine sorgfältige Evaluierung des Knochenstoffwechsels bei Osteoporose-Risikopatienten wird daher vor und während der Langzeittherapie mit Antikoagulantien empfohlen. Menatetrenone, ein synthetisch hergestelltes Derivat von Vitamin K2, wurde erstmals in Japan als Therapeutikum bei Patienten mit postmenopausaler Osteoporose eingesetzt. Das vertebrale Frakturrisiko war nach 2 Jahren Therapie signifikant reduziert, die Gerinnungsparameter waren unbeeinflußt. Weitere Studien sind notwendig, um die vielfältigen Funktionen von Vitamin K und ihre Bedeutung für den Knochenstoffwechsel zu erforschen sowie ihren Stellenwert in der

  17. Kinder- und Laienkunst

    OpenAIRE

    Jooss, Birgit

    1998-01-01

    1912 gaben Wassily Kandinsky und Franz Marc den Almanach "Der Blaue Reiter" heraus, der bis heute als eine der bedeutendsten programmatischen Schriften zur Kunst des 20. Jahrhunderts gilt. Neben wichtigen Texten nahmen auch die Abbildungen einen herausgehobenen Stellenwert ein. Kandinsky und Marc interessierten sich auch sehr für Kinderzeichnungen. Selbst kinderlos geblieben, hatten sie schon früh begonnen, Zeichnungen von Kindern zu sammeln, die Aufnahme in den Almanach fanden. Dieser war da...

  18. Sprichwort und Wortspiel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Željka Matulina

    2015-09-01

    Full Text Available Als eine idiomatische Bildung mit dem Satz-Status wird das Sprichwort meist aus der lexikographischen Diskussion ausgeschlossen, weil es Satz ist, auf der anderen Seite wird es im Rahmen der Syntax nicht behandelt, weil es Idiom ist, und so hat das Überprüfen und Testen seiner grammatischen Strukturiertheit wenig Sinn. Die Spezifik des Sprichwort-Satzes liegt in der linear-horizontalen Kombinatorik seiner Konstituenten. Die Reihenfolge der Sprichwort-Konstituenten ist streng festgelegt.

  19. 12. Asylpolitik und Migrationspolitik

    OpenAIRE

    Fibbi, Rosita

    2010-01-01

    Die traditionell in der Innenpolitik angesiedelte Migrationsthematik hat bereits vor Jahren den nationalen Rahmen gesprengt und steht in einem immer engeren Zusammenhang mit verschiedenen aussenpolitischen Fragestellungen. Auch in der Schweiz hat sich diese Erkenntnis durchgesetzt, und zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde versucht, zusammen mit zahlreichen anderen Ländern den Dialog über die Bewältigung der Migrationsströme zu vertiefen. Die daraus hervorgegangenen Initiativen stiessen intern...

  20. Neovaskularisation und Tissue Engineering

    OpenAIRE

    Nguyen The, Hoang

    2010-01-01

    Präfabrikation von axial neovaskularisierten Hautlappen, die einen weiteren Entwicklungsschritt in der rekonstruktiven Chirurgie darstellen und durch deren Anwendung auf den Bereich des “Tissue Engineerings“ sich vitale, dreidimensionale Strukturen originalgetreu züchten lassen. In experimentellen Studien am Kaninchen wurde die Neovaskularisation bei 156 Bauchhautlappen mit unterschiedlichen Modellvarianten des implantierten Gefäßstiels nach 4, 8, 12, 16 und 20 Tagen der Präfabrikation unters...

  1. "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht"

    OpenAIRE

    Zhou, Lei

    2001-01-01

    Inhaltsübersicht I. Kurzer Überblick über die Geschichte von Falun Gong 1. Was ist Falun Gong? 2. Die Entwicklung von Falun Gong 3. Der Wendepunkt: Die friedliche Kundgebung der Zehntausend am 25. April 1999 in Peking 4. Verhaftungen und Verbot II. Systematische Verfolgung durch die Staatsgewalt 1. Folter mit Todesfolge 2. Zwangseinweisungen in psychiatrische Anstalten zur "Umerziehung" 3. Brutalitäten gegenüber Inhaftierten 4. Unmenschlichkeit und gesellschaftlicher Terror 5. Duldung kollekt...

  2. Negative und positive Integration

    OpenAIRE

    Scharpf, F.

    2008-01-01

    Der Beitrag beschäftigt sich mit den Wirkungen der europäischen Integration auf das Grundproblem traditioneller wie moderner Politischer Ökonomie: Die Arbeitsteilung zwischen Staat und Markt. Im Mittelpunkt steht die "negative Integration" und ihr einzigartiger Erfolg bei der Beseitigung der in den Nachkriegsjahrzehnten gewonnenen Kontrolle des Nationalstaates über seine ökonomischen Außengrenzen. Durch die "Konstitutionalisierung" des Wettbewerbsrechts haben die Europäische Kommission ...

  3. Resilienz - Kritik und Perspektiven

    OpenAIRE

    Gabriel, Thomas

    2005-01-01

    Der Begriff der Resilienz umschreibt die menschliche Widerstandsfähigkeit gegenüber belastenden Lebensumständen und stellt somit einen positiven Gegenbegriff zur Vulnerabilität dar. Aus der hier entwickelten Perspektive erscheint das Wissen um diese relative "Unverletzbarkeit" als eine fruchtbare Ergänzung zu vorliegenden Wissensbeständen über Risikofaktoren in Sozialisations- und Erziehungsprozessen. Anhand ausgewählter empirischer Studien wird das Konzept der Resilienz zugleich entmythologi...

  4. Sozialepidemiologie und Zahnmedizin

    OpenAIRE

    Bauch, Jost; Micheelis, Wolfgang

    1998-01-01

    Aus bevölkerungsrepräsentativen Studien des 'Deutschen Instituts für Zahnmedizin' der Jahre 1989 bis 1993 werden Einzelbefunde zum Kariesbefall aus unterschiedlichen Sozialschichten sowie im Vergleich zwischen Ost- und Westdeutschland vorgestellt und kommentiert. Die sozialepidemiologische Forschung in der Zahnmedizin hat dabei in den letzten Jahren der Oralprophylaxe viele Impulse gegeben. So entsteht heute ein neues Paradigma einer präventiv ausgerichteten Zahnheilkunde mit Hinweisen auf di...

  5. Internationalisierungsstrategien und Unternehmensreorganisationen

    OpenAIRE

    Seitz, Beate

    2000-01-01

    Die Anforderungen an die produzierenden Unternehmen zur Sicherung ihres Standortes seit den achtziger Jahren lassen sich kurz mit den Stichworten verschärfter Wettbewerb, fortschreitende Globalisierung bzw. Internationalisierung der Wirtschaft und immer schnellerer technologischer Wandel beschreiben (vgl. Porter, 1985; Kanter, 1989). Darüber hinaus trägt auch die veränderte politische Lage der neunziger Jahre zu wachsenden Unsicherheiten hinsichtlich von Investitions- und mö...

  6. Vorzugsaktien, Ausgliederung und Konzernfinanzierung

    OpenAIRE

    Baums, Theodor

    1993-01-01

    Vorzugsaktien ohne Stimmrecht sind ein hybrides Finanzierungsinstrument zwischen der stimmberechtigten Stammaktie auf der einen Seite und der Schuldverschreibung auf der anderen. Ebenso wie die reguläre Aktie gewährt die Vorzugsaktie ihrem Inhaber eine ergebnisabhängige Teilhabe am Residuum, während sie - insofern der Schuldverschreibung vergleichbar - zumindest im praktischen Regelfall ihrem Inhaber kein Stimmrecht und damit nicht die Möglichkeit gibt, im Rahmen der sonst den Eigenkapitalgeb...

  7. Rilke und die Musik

    OpenAIRE

    Deinert, Herbert

    2010-01-01

    Rilke war im gebräuchlichen Sinne des Wortes unmusikalisch. Er hat das selbst wiederholt zugegeben. Er behielt keine Melodie, so einfach sie sein mochte, und so oft man sie ihm auch vorspielte. Auch seine Freunde berichten von diesem Zug. Hinzu kam eine tiefe Skepsis der Musik gegenüber, in der er etwas Verführendes und Berauschendes sah, was ihn zu einer allerdings kurzfristigen völligen Ablehnung dieser Kunstgattung führte.

  8. Korruption und Gewissenhaftigkeit

    OpenAIRE

    Schön, Felix; Litzcke, Sven Max; Linssen, Ruth; Schilling, Jan

    2011-01-01

    Die nachfolgend berichteten Ergebnisse basieren auf einem vignettenbasierten 2x2-Szenario-Experiment, in das die Situationsfaktoren Entdeckungswahrscheinlichkeit und Vorteilswert sowie die Personenfaktoren Organisationaler Zynismus, das Fünf-Faktoren-Modell der Persönlichkeit und Intelligenz einbezogen wurden. In diesem Bericht werden vorrangig die Ergebnisse zur Persönlichkeitsdimension Gewissenhaftigkeit vorgestellt, einem der Faktoren des Fünf-Faktoren-Modells der Persönlichkeit. Diese Erg...

  9. Trends und Perspektiven

    OpenAIRE

    Burda, Michael C.; Kvasnicka, Michael

    2005-01-01

    Zeitarbeit bietet Unternehmen ein zusätzliches Instrument zur flexiblen Personalanpassung. Zudem eröffnet sie Berufsanfängern und vormalig Beschäftigten einen alternativen Weg in den Arbeitsmarkt. Der vorliegende Aufsatz analysiert die wirtschaftliche Bedeutung, die wechselnden gesetzlichen Rahmenbedingungen und die ökonomische Entwicklung der Zeitarbeit am deutschen Arbeitsmarkt. Sinkende Löhne bei steigenden Beschäftigungsanteilen deuten auf eine Ventilfunktion für den regulären Arbeitsmark...

  10. Edition und Open Access

    OpenAIRE

    Graf, Klaus

    2009-01-01

    Der Wiener Kanoniker Ladislaus Sunthaim, einer der um 1500 am historisch-genealogischen Forschungsprojekt Maximilians I. tätigen Gelehrten, wurde von Fritz Eheim - unter anderem in seiner leider ungedruckt gebliebenen Prüfungsarbeit am IfÖG 1950 - als einer jener reisenden Historiker in der Zeit des Humanismus porträtiert, die unter anderem in Klosterarchiven und -bibliotheken nach verborgenen Quellenschätzen fahndeten. Im Zeitalter von Kopie und Mikrofilm ist es wesentlich einfacher geworden...

  11. Klimaschutz und erneuerbare Energien

    OpenAIRE

    Baumgart, Sabine; Kötter, Kirsten

    2013-01-01

    "Der Ausbau erneuerbarer Energien hat auf regionaler Ebene im Rahmen des Klimaschutzes an Bedeutung gewonnen. Angesichts der dezentralen unternehmerischen Aktivitäten für die räumliche Umsetzung der energiepolitischen Ziele, Leitbilder und Strategien rückt die damit verbundene Flächeninanspruchnahme als räumliche Dimension ins Blickfeld. Als überörtliche und überfachliche Institution ist die Regionalplanung gefragt, den Ausbau der unterschiedlichen raumbedeutsamen erneuerbaren Energien mit ih...

  12. Vergleich zweier biologischer Herzklappen in Aortenposition: Carpentier-Edwards Perimount Magna EaseTM versus St. Jude Medical TrifectaTM

    OpenAIRE

    Fiegl, Kathrin

    2015-01-01

    Ziel dieser Studie war es das neue Konstruktionskonzept der St. Jude Medical TrifectaTM mit dem der CEPM EaseTM Bioprothese zu vergleichen. Dazu wurden hämodynamische und klinische Daten früh postoperativ und nach einem Jahr an einem gematchen Kollektiv mit jeweils 51 Patienten erhoben. Die SJM TrifectaTM zeigte niedrigere mittlere Druckgradienten früh postoperativ und nach einem Jahr, sowie höhere EOAs und EOAIs früh postoperativ. Es gab keine signifikanten Unterschiede im linksventrikulären...

  13. Fortschrittsidee und Politische Vision

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georg Hubmann

    2014-12-01

    Full Text Available Das Konzept des Fortschritts und die Entstehung politischer Visionen sind immanent miteinander verknüpft. Die Idee eines Fortschreitens der Zeit und eines damit verbundenen Wandels des sozialen Umfelds ist Vorbedingung, um politische Argumente auf Basis normativer Projektionen überhaupt denken zu können. Darüber hinaus prägen Vorstellungen vom Fortschritt unsere politischen Prämissen ebenso wie die politische Rhetorik. Dieser Beitrag vertritt die These, dass gerade heute, in Zeiten, in denen der tatsächliche oder vermeintliche Fortschritt kritisch reflektiert und neu bewertet wird, ein geklärtes Fortschrittsverständnis für eine selbstbewusste Politikgestaltung überaus nützlich sein kann. Er versucht also das Nachdenken über den Fortschritt insofern zu befördern, als grundsätzliche Dimensionen und Dichotomien des Fortschritts herausgearbeitet werden. Diese Auseinandersetzung erfolgt mit dem Ziel, den Begriff Fortschritt neu zu verorten, ihm so neue Brauchbarkeit für die politische Praxis zu verleihen und zugleich zu zeigen, mit welchen Schwierigkeiten und grundsätzlichen Fragen der Bezug auf den „Fortschritt“ verbunden ist.

  14. Psychopharmaka und sexuelle Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Assem-Hilger E

    2005-01-01

    Full Text Available Moderne psychopharmakologische Therapieansätze reduzieren psychiatrische Zielsymptome und berücksichtigen in zunehmendem Maße prognostisch bedeutsame Faktoren wie subjektive Lebensqualität und soziale Reintegration. Im Rahmen der Complianceforschung wurden in den letzten Jahren sexuelle Nebenwirkungen von Psychopharmaka, insbesondere von antidepressiven und antipsychotischen Substanzen, vermehrt untersucht. Die komplexen Wechselwirkungen zwischen psychosozialen, biologischen und pharmakologischen Faktoren im Rahmen psychiatrischer Erkrankungen können die ätiologische Zuordnung sexueller Dysfunktionen erschweren. Als gesichert gilt jedoch, daß Substanzen mit vorwiegend serotonergem Wirkmechanismus mit vergleichsweise hohen Inzidenzen sexueller Nebenwirkungen assoziiert sind. Substanzen mit postsynaptischer Serotonin-2-Rezeptorblockade oder alpha-adrenolytischer Wirkkomponente zeichnen sich hingegen durch das weitgehende Fehlen sexueller Dysfunktionen aus. Innerhalb der Gruppe der Antipsychotika sind sexuelle Nebenwirkungen vor allem bei Präparaten mit ausschließlicher oder vorwiegender Dopamin-2-Rezeptorblockade und damit assoziierten endokrinologischen Nebenwirkungen zu erwarten. Bei Auftreten iatrogen induzierter Sexualstörungen sind gegenregulierende Maßnahmen stets nach strenger individueller Nutzen-Risiko-Abwägung zu treffen. Der vorliegende Artikel bietet einen Überblick über die aktuelle Literatur zu Pathophysiologie, Inzidenz und klinischem Management psychopharmakainduzierter Sexualstörungen.

  15. A new in-vitro-testing concept (vector-model) in biological screening and monitoring the lung toxicity of dusts. Presentation of the concept and testing the method with dust of known lung toxicity; Ein neues In-vitro-Pruefkonzept (Vektorenmodell) zum biologischen Screening und Monitoring der Lungentoxizitaet von Staeuben. Darstellung des Konzeptes und Ueberpruefung mit Staeuben bekannter Wirkung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rehn, B. [IBE Institut fuer Entwicklung von Verfahren zur biologischen Emissionsbewertung GmbH (Germany)]|[Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Hygiene und Arbeitsmedizin; Rehn, S.; Bruch, J. [Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Hygiene und Arbeitsmedizin

    1999-05-01

    The health effects of a dust may not be correctly estimated by material analysis only. Therefore additional biological methods for risk assessment are required. First choice method is inhalative exposure, but exposure experiments are expensive in time and money. A more practicable method is the in-vitro-testing in cultured cells. However, the routinely used classic assays (cytotoxicity-methods) are of low specifity. Therefore a new in-vitro-testing concept was developed. It is based on the knowledge of the primary reactions of aveolar macrophages (AM) activated by the phagocytosis of dust particles. Depending on the type of dust phagocytosis of particles stimulates or inhibits distinct reactions of AM. Alterations in the state of the AM can induce pathogenic changes in the alveolar environment, which are followed by manifest lung diseases (fibrosis, emphysema, cancer). The AM state and the AM secretory products can be measured in cultures of isolated AM. Certain reactions (vitality, membrane damage) or secretory products (enzymes, mediators, radical molecules) can be regarded as independent `vectors` of the AM dust reaction. Analysis and combination of the vectors (`vector model`) gives multidimensional reaction patterns. In tests using dusts of known in vivo reaction (inert, fibrotic, carcinogenic) the vector model was shown to be more sensitive and specific compared to the classic testing method using only a single vector. (orig.) [Deutsch] Die Abschaetzung des Gefahrstoffpotentials eines Staubes allein durch Materialanalyse kann zu Fehlbewertungen fuehren und sollte daher durch biologische Bewertungsverfahren ergaenzt werden. Biologische Methoden erster Wahl sind zeit- und kostenaufwendige inhalative Expositionsmodelle. Eine Alternative hierzu bieten In-vitro-Verfahren. Die in der Regel angewandten klassischen Verfahren (Messung der Zytotoxizitaet) haben keine grosse Spezifitaet. Deshalb wurde ein neues Bewertungskonzept entwickelt, das auf dem Wissen ueber die

  16. Mobiler Lernalltag - Erfahrungsbasiert und informell

    OpenAIRE

    Specht, Marcus

    2013-01-01

    Specht, M. (2013, 26 April). Mobiler Lernalltag - Erfahrungsbasiert und informell. Invited talk given at the Speedlab Mobile Learning organized by the Kooperative Berlin und Bundeszentrale für politische Bildung, Hannover, Germany.

  17. Nichtlineare Faseroptik Grundlagen und Anwendungsbeispiele

    CERN Document Server

    Engelbrecht, Rainer

    2015-01-01

    Faseroptische Komponenten und Systeme sind heute unverzichtbar im Bereich der Datenübertragung, der Sensorik und Messtechnik, der Materialbearbeitung und in der Medizintechnik. Bei hohen Lichtleistungen in Glasfasern mit kleinen Querschnitten treten dabei nichtlineare optische Effekte auf, die in einigen Anwendungen gezielt genutzt werden können, aber in anderen Fällen störend sind. Aufbauend auf den Grundlagen der linearen Ausbreitung von Lichtwellen in Glasfasern werden in diesem Buch die nichtlinearen faseroptischen Effekte grundlegend und systematisch behandelt. Schwerpunkte sind dabei die Auswirkungen und Anwendungen der stimulierten Raman- und Brillouin-Streuung. Spezielle Aspekte der nichtlinearen Faseroptik werden am Beispiel der Raman-Faserlaser vertieft. Das Buch zeichnet sich durch fundierte theoretische Grundlagen, Angabe repräsentativer Zahlenwerte und anschauliche Beispiele aus. In kurzen Exkursen werden Zusammenhänge aufgezeigt und weiterführende Informationen gegeben. Zahlreiche Litera...

  18. Bildungspotenziale digitaler Spiele und Spielkulturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-12-01

    Full Text Available Der Beitrag konzentriert sich auf den Bereich des informellen und selbstgesteuerten Lernens im Kontext von Computerspielen und Computerspielkulturen und verfolgt das Ziel, ausgehend von einer Untersuchung ausgewählter Bildungspotenziale Grundlagen für die Einschätzung und Bewertung von Computerspielen sowie ihren Einsatz in pädagogischen Kontexten anzubieten. Es wird dazu zunächst begrifflich zwischen Lernen und Bildung unterschieden, um einer engen instrumentellen Perspektive zu entkommen. Anschliessend werden unterschiedliche Arten von digitalen Bildungsräumen thematisiert, bevor spezifische Bildungspotenziale von Singleplayer-Spielen und von community- basierten Multiplayer-Spielen genauer erläutert und diskutiert werden. Abschliessend plädiert der Beitrag dafür, die Kluft zwischen formalen und informellen Lernumgebungen zu überbrücken.

  19. Problemmodelle und Bionik als Methode

    OpenAIRE

    Gramann, Jens

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Integration kognitionswissenschaftlicher Erkenntnis in die Konstruktionsforschung. Dazu werden zunächst einige Modelle und Einzelbefunde der Kognitionspsychologie dargestellt. Vor diesem Hintergrund werden Arbeitsmethoden zur Problemmodellierung und Lösungssuche diskutiert und bewertet. Aus dieser Betrachtung resultieren Ansatzpunkte für die Weiterentwicklung von Methoden zur Problemmodellierung und methodische Ansätze zur Lösungssuche mittels B...

  20. Planung und Risikobewertung projektspezifischer Produktionsnetzwerke

    OpenAIRE

    Fabig, Christian; Derno, Marie; Borkenhagen, Sophie; Schmidt, Thorsten; Lasch, Rainer

    2013-01-01

    Bei Einzel‐ und Kleinserienfertigung müssen sowohl langfristige Kooperationspartner als auch auftrags-spezifische, internationale Partner und Lieferanten in die Produktion komplexer Investitionsgüter einbezogen werden. Zunehmend sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) herausgefordert nicht nur technische Komponenten zu liefern, sondern die komplette Projektplanung zu realisieren. Im Forschungsprojekt „PIP“ soll ein Verfahren entwickelt werden, das gerade KMU des Maschinen- und Anlagenbaus ...

  1. Schriftenreihe Werkstoffe und werkstofftechnische Anwendungen

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Die Schriftenreihe „Werkstoffe und werkstofftechnische Anwendungen“ behandelt Themengebiete der Werkstoffwissenschaft und -technik, der Oberflächentechnik sowie deren industriellen Anwendungen. Es werden vorrangig aktuelle Forschungsergebnisse der Professuren Verbundwerkstoffe und Oberflächentechnik/Funktionswerkstoffe des Instituts für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik der TU Chemnitz vorgestellt. Weiterhin sind in der Schriftenreihe die Tagungsbände des jährlich am Institut stattfi...

  2. CLILiG und Musikunterricht

    OpenAIRE

    Jung, Merle; Eerme, Mari

    2015-01-01

    Der Einsatz von Musik und Liedern im Sprachunterricht ist seit der Entwicklung der kommunikativen Methoden ein beliebtes Thema in der Fremdsprachendidaktik. Musik und Sprache haben Ähnlichkeiten bei den kognitiven Verarbeitungsprozessen und der gedächtnisstützende Einfluss der Musik und ihr Nutzen für das Sprachenlernen sind allgemein bekannt. Dieser Nutzen wird aber meistens nur aus der (fremd)sprachlichen Perspektive gezogen, die musikalische Erziehung der Lernenden bleibt im Hintergrund. D...

  3. Geologie der terrestrischen Planeten und Monde.

    Science.gov (United States)

    Stöffler, D.

    Contents: 1. Inhalt und Aufgabe der Planetologie. 2. Aufbau des Sonnensystems. 3. Methoden der Exploration und Analyse der Planeten und Monde. 4. Geologische Grundprozesse auf den terrestrischen Planeten und Monden. 5. Geologische Formationen der planetaren Oberflächen. 6. Gesteine und Mineralien der planetaren Krusten. 7. Der innere Aufbau der terrestrischen planetaren Körper. 8. Vergleichende geologische Entwicklungsgeschichte der terrestrischen Planeten und des Mondes. 9. Ursprung und Entstehung der terrestrischen planetaren Körper.

  4. Risiko Video- und Computerspiele? Eine Studie über Video- und Computerspielnutzung und Aggression bei 12- und 16- jährigen Jugendlichen

    OpenAIRE

    Schiller, Eva-Maria; Strohmeier, Dagmar; Spiel, Christiane

    2009-01-01

    Video -und Computerspielen ist heutzutage eine beliebte Freizeitaktivität von Kindern und Jugendlichen, besonders von Jungen. Trotz der großen Vielfalt der angebotenen Video- und Computerspiele für Kinder und Jugendliche, konzentriert sich die Forschung vorwiegend auf negative Einflüsse von gewalthaltigen Video- und Computerspielen. Da nicht alle Kinder und Jugendliche ausschließlich gewalthaltige Video- und Computerspiele spielen, betrachten wir diesen Fokus in der Wissenschaft als zu eng ge...

  5. Verbindung und Zugehörigkeit aus sozialpsychologischer und arbeitswissenschaftlicher Sicht

    OpenAIRE

    Tietel, Erhard

    2012-01-01

    Der Vortrag geht der Frage nach, wie sich Bindung und Zugehörigkeit in Organisationen gegenwärtig wandeln und gibt einen Überblick über psychologische und arbeitswissenschaftliche Theorien und Studien zu diesem Thema.

  6. Wasserkraftanlagen Planung, Bau und Betrieb

    CERN Document Server

    Giesecke, Jürgen

    2005-01-01

    Dieses Standardwerk der Wasserkraft liegt hiermit bereits in 4. Auflage vor. Es wurde noch stärker an die Erfordernisse der Praxis angepasst, komplett überarbeitet, aktualisiert und - wo es angebracht war - ergänzt. Wasserkraftanlagen bedeuten Planung, Gestaltung, Ausführung und Betrieb von Bauwerken sowie hydraulischen und elektrischen Komponenten.

  7. Der Geist und sein Gehirn

    OpenAIRE

    Elbert, Thomas

    2005-01-01

    Die Psychologie ist d i e Wissenschaft des Geistes - und muss daher die Untersuchung des Gehirns als Organ des Geistes strukturieren und leiten. Viele faszinierende Eigenschaften unserers mentalen Daseins wie Vorstellung, Intention oder Bewusstsein bleiben dem Zugang versperrt, wenn wir nur Verhalten und Erleben messen. Hier braucht die Psychologie die besten Methoden der Hirnforschung.

  8. Demokratie und Dekolonisierung in Bolivien

    OpenAIRE

    Ernst, Tanja

    2014-01-01

    Ausgehend von den fortdauernden Ausschlüssen und strukturellen Benachteiligungen der indigenen Bevölkerung Lateinamerikas kritisiert die vorliegende Arbeit die begrenzten Möglichkeiten gesellschaftlicher Teilhabe innerhalb von liberalen Wahldemokratien. Neben materiellen Ungleichheiten stehen immaterielle Formen der Ungleichheit, wie kulturelle und symbolische Barrieren politischer sowie sozialer Teilhabe im Fokus der Analyse. Das Forschungs- und Erkenntnisinteresse zielt darauf, Demokratie n...

  9. Hormonersatztherapie - Nutzen und Risiken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rabe T

    2006-01-01

    Full Text Available In der Women’s Health Initiative (WHI wurden für die Hormonersatztherapie mit Estrogen-Gestagen sowie mit Estrogen erhöhte Risiken für Hirninsult und Venenthrombosen beobachtet. Speziell für die kombinierte Therapie zeigte sich ab dem fünften Behandlungsjahr ein erhöhtes Brustkrebsdiagnoserisiko und bei Behandlungsbeginn mehr als 20 Jahre nach der Menopause auch ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkte. Diese Risiken sollten beachtet, aber stets dem individuell erreichbaren Nutzen entgegengesetzt werden. Dieser wurde in der WHI bestätigt, besonders aber auch in einer Vielzahl von Studien, wie etwa der Nurses Health Study, welche den praktischen Verhältnissen hinsichtlich Auswahl der Frauen und zeitlicher Beginn der Hormonbehandlung besser als die WHI entsprechen. Die Wirksamkeit ist für die klassischen Indikationen wie vaso-vegetative und urogenitale Beschwerden nie angezweifelt worden. Auch die Primärprävention einer Osteoporose ist gesichert. Darüber hinaus kann auch die Primärprävention von kolorektalen Karzinomen sowie für die Estrogenmonotherapie auch für Herzinfarkte als nahezu gesichert angesehen werden. Bei individualisierter, niedrig dosierter und kontrollierter Anwendung der Hormonersatztherapie ist davon auszugehen, daß der Nutzen gegenüber den Risiken überwiegt, insbesondere bei frühem Behandlungsbeginn, im Alter von unter 60 Jahren, möglichst bereits in der Peri- und frühen Postmenopause. Besonders hoch ist der Nutzen für die Estrogentherapie ohne Gestagenzusatz. So zeigte sich in der WHI für Frauen unter 60 Jahren nur das bekannte Risiko für Venenthrombosen. Die Risiken für Osteoporose, kolorektale Karzinome, Herzinfarkte und selbst Brustkrebs waren in dieser Altersklasse um 20–40 % reduziert.

  10. Raumontologie und Raumfahrt um 1600 und 1900

    OpenAIRE

    Heuser, Marie-Luise

    2016-01-01

    Ausgangsthese des Beitrages ist, dass die technische Raumfahrt das Produkt eines langen kulturellen Prozesses ist. Wesentliche Marksteine waren hierbei die Entwicklung von neuen Raumkonzepten in der Renaissance und die virtuellen Raumfahrten in Giordano Brunos Philosophie, der bald schon literarische Fahrten zum Mond folgten. Der Raum als unbegrenzte Entität sprengte die an einer gegenständlichen Repräsentation orientierte Dingontologie. Der leere Raum wurde nun nicht mehr als ein Körper begr...

  11. In vitro und in vivo Untersuchungen zu Terpenbiosynthesen und Stoffwechselnetzwerken

    OpenAIRE

    Adam, Petra

    2007-01-01

    Die IspG und IspH Proteine katalysieren die letzten Schritte der Mevalonat-unabhängigen Biosynthese der Terpenbausteine Isopentenyldiphosphat und Dimethylallyldiphosphat. Durch Isotopmarkierung an rekombinanten Bakterien und Enzymen wurde gezeigt, dass IspG die NADH- und Co(II)-abhängige Bildung des Intermediats 2C-Methyl-D-erythritol-2,4-cyclodiphosphat zu 1-Hydroxy-2-methyl-2(E)-butenyl-4-diphosphat katalysiert. IspH katalysiert die NADH-, FAD- und Co(II)-abhängige Weiterreaktion zu Isopent...

  12. Bewußtseins- und Organisationsentwicklung - Rationale und nichtrationale Grundlagen, Konzepte und Realitäten

    OpenAIRE

    Epstein, Holger

    2008-01-01

    Die aktuellen Krisen der menschlichen Lebenswelten und von Mutter Erde zeigen die Dringlichkeit eines grundlegenden Wandels der Art, wie wir über Wirtschaft, Organisationen und Wissenschaft denken und wie wir mit diesem Denken unser Handeln gestalten. Die wissenschaftlichen und organisationalen Revolutionen, an deren Wiege herausragende Persönlichkeiten wie Newton, Descartes, Kopernikus, Adam Smith, Calvin, Frederick W. Taylor ... stehen, bilden nun aus ihrem Schatten heraus zunehmend existen...

  13. Verstaatlichungs- und Entstaatlichungsprozesse von Polizei und Rechtssystem und ihre Auswirkungen auf die Todesstrafe

    OpenAIRE

    Reicher, Dieter

    2003-01-01

    'In diesem Aufsatz wird analysiert, welche Auswirkungen Ver- und Entstaatlichungsprozesse von Polizei und Rechtssystem auf die Anwendung der Todesstrafe haben. Ich werde argumentieren, dass stark bürokratisierte Staaten unter bestimmten Umständen dazu neigen, weniger grausame Strafen zu verhängen als plutokratische Staaten mit einer dünnen Verwaltungsstruktur. Das ist deshalb so, weil bürokratisch betriebene Gerichtsbarkeit und Polizei ein stark distanziertes Verhältnis zu Tätern und Opfern v...

  14. Konservative und operative Therapie bei Harninkontinenz, Deszensus und Urogenitalbschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eberhard J

    2000-01-01

    Full Text Available Urogynäkologische Beschwerden wie Harninkontinenz, Infektionen, vulvo-vaginale und vesikale Reizzustände, Juckreiz, Dyspareunie, Beckenbodenschwäche, Deszensusbeschwerden werden in irgendeiner Form bei fast jeder Frau im Laufe ihres Lebens zur behandlungsbedürftigen Krankheit. Die Ursachen dieser häufigsten Frauenleiden sind vielfältig. Eine erfolgreiche Therapie sollte auf der Polyätiologie urogynäkologischer Krankheiten aufbauen und die verschiedenen Therapiemöglichkeiten zu einem patienten- und krankheitsadaptierten Behandlungskonzept zusammenfügen. Die Bausteine der konservativen Therapie sind: Trink- und Miktionstraining, Physiotherapie mit den Hilfsmitteln Kugeln, Kegel, Elektrostimulation und Biofeedbackmethoden; Östrogene, Pessare, Infekttherapie, Intimpflege, blasenrelaxierende und andere urogynäkologische Medikamente. Der Einsatz dieser Therapiebausteine wird ausführlich besprochen. Auch wird gezeigt, wann und wie operiert werden soll, wenn die konservative Therapie nicht zum Ziel führt.

  15. Synthese und Charakterisierung von Eisen-, Cobalt- und Galliumkomplexen mit den redoxaktiven Amidligandsystemen Pyridincarboxamidobenzol und Hydroxyphenyloxamid

    OpenAIRE

    Beckmann, Udo

    2001-01-01

    Liganden vom Typ Pyridincarboxamidobenzol sowie Hydroxyphenyloxamid sind in komplexierter Form redoxaktive Verbindungen. Elektrochemische Untersuchungen ihrer ein- und zweikernigen Eisen-, Cobalt- und Galliumkomplexe zeigen, daß sie in der Lage sind, reversibel Elektronen aufzunehmen bzw. abzugeben. Die Oxidations- bzw. Reduktionsprodukte wurden coulometrisch erzeugt. Die Entscheidung einer ligandzentrierten oder metallzentrierten Reaktion wurde dabei mittels EPR- und Mößbauerspek...

  16. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2013-01-01

    Grundlegende Konzepte und Eigenschaften von Supraleitern, die Herstellung und Entwicklung von neuen supraleitenden Materialien sowie moderne Anwendungsbereiche sind die Schwerpunktthemen des Buches. Das größte Potential zur Nutzung der Supraleitung liegt in der Energietechnik. Fast unbemerkt trägt die Einführung von Kabeln, Magneten, Transformatoren oder Lagern aus supraleitenden Materialien bei zur Effizienzsteigerung bei der Stromübertragung oder in Motoren. Durch seiner klare Sprache und zahlreiche erläuternde Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch. Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff folgen. Dank der über 350 Literaturhinweise bekommt der Leser außerdem einen Überblick über die wichtigsten Publikationen zum Thema. Ein unverzichtbares Lehrbuch also für Physik-Studenten und Studierende der Ingenieurwissenschaften. Fachleuten in Forschung und Praxis leistet das Buch au...

  17. Technikwissenschaft - Erfinden und Entdecken

    Science.gov (United States)

    Linnemann, Gerhard

    Umrissen wird das allgemeine Ziel der Technikwissenschaft, konstruktiv zu verwerten und nicht-natürlich Entdeckbares zu erfinden. Wir befinden uns in einer Umwälzung der Technik im Verlauf der wissenschaftlich-technischen Revolution, auf dem Wege zu einem neuen Techniktyp. Dieser schafft und nutzt die künstliche Intelligenz. Dazu benötigt der in der Technik tätige Mensch spezielle Kenntnisse und Erfahrungen in kreativ-konstruktiver, -gestalterischer und erfinderischer Sicht mit dem Einsatz spezieller Strukturen und Sprachen. Vorschläge zur Arbeitsweise in der Technik werden gegeben.Translated AbstractTechnological Science-Invent and DiscoverThe general aim of engineering science is outlined to utilize results constructively and to invent something that cannot be discovered in nature. We are now in a period of transformation of technology in the course of scientific-technological revolution, on the way to a new type of technology. This new type creates and utilizes artificial intelligence. For this, man acitive in this field requires special knowledge and experiences in a creative, constructive, design-oriented and ultimately inventive way by deploying special structures and languages. There are also made some proposals concerning the method of working in the field of technology.

  18. Patentierung und Patentlage

    Science.gov (United States)

    Herrmann, Uwe

    Gewerbliche Schutzrechte nehmen in der nationalen Rechts- und Wirtschaftsordnung sowie auch auf internationaler Ebene stetig an Bedeutung zu. Sie dienen dem Schutz geistigen Eigentums und sind für jeden Gewerbetreibenden nicht nur im Hinblick darauf von Bedeutung, eigene Rechte zu sichern, sondern auch insofern von Relevanz, dass ein Verstoß gegen Rechte Dritter zu vermeiden ist. Zu den gewerblichen Schutzrechten gehören unter anderem Kennzeichenrechte, Geschmacksmusterrechte sowie die sogenannten technischen Schutzrechte in Form des Patents sowie des Gebrauchsmusters. Die folgenden Ausführungen befassen sich ausschließlich mit den technischen Schutzrechten und geben eine kurze Einführung in die Voraussetzungen, das Entstehen und den Wegfall sowie in die Wirkungen technischer Schutzrechte. Beleuchtet wird die Situation im Wesentlichen im Hinblick auf nationale technische Schutzrechte, d. h. auf Deutsche Patente und Gebrauchsmuster sowie auf Europäische Patente, die Schutz in Deutschland entfalten. Die Möglichkeit der Erlangung von Schutzrechten im außereuropäischen Ausland wird nur am Rande gestreift.

  19. Zum Einfluss des Filtermittels und der auftretenden Interferenzen zwischen Filterkuchen und Filtermittel bei der Kuchenfiltration

    OpenAIRE

    Tichy, Josef W.

    2007-01-01

    Die Bestimmung der Filtrierbarkeit von Suspensionen mit einer neuen Auswertemethode auf der Grundlage bekannter und erprobter Auswerteverfahren ergibt eindeutige Auswertekriterien insbesondere bei inkompressiblen Feststoffen und newtonschen Flüssigkeiten. Eine verbesserte Messtechnik erfasst den Filtratanfall bei beginnender Sättigung genau und vereinfacht die Zeitnahme. Methode und Technik erhöhen Genauigkeit und Reproduzierbarkeit bei der Bestimmung von Filtermittel- und Filterkuchenwiderst...

  20. Campusnetz-Management - Stand und Ausblick

    OpenAIRE

    Schier, Thomas

    2002-01-01

    Gemeinsamer Workshop von Universitaetsrechenzentrum und Professur Rechnernetze und verteilte Systeme der Fakultaet fuer Informatik der TU Chemnitz. Der Vortrag stellt die aktuellen Technologien und Komponenten des Netzwerkmanagements an der TU Chemnitz vor. Insbesondere werden dabei die OSI-Schichten 1, 2 und 3 behandelt. Ansätze für die Vervollständigung und Weiterentwicklung werden skizziert.

  1. Methods of analysis in terms of effects and their application to toxic organic constituents of industrial waste water; Methoden und Anwendung der wirkungsbezogenen Analytik auf toxische organische Inhaltsstoffe in industriellen Abwaessern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reemtsma, T.; Putschew, A.; Jekel, M. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Wasserreinhaltung

    1999-07-01

    Coupling biological action detection with chemical sewage analysis opens up a broad spectrum of methods involving diverse amounts of effort, whose results can range from hints to ways of eliminating a toxic effect to the identification and quantification of individual toxic constituents even in complex waste water. These methods help recognizing problems with effluent quality and enhancing treatment concepts. As possible biological effects of sewage discharges into receiving bodies of water (including sublethal effects) are meeting with increasing attention, the importance of sewage analysis in terms of effects will acquire even greater weight. Automated and miniaturized processes can cut down the involved effort substantially in the future. (orig.) [German] Die Kopplung der biologischen Wirkungsdetektion mit chemischer Abwasseranalytik eroeffnet ein breites Spektrum unterschiedlich aufwendiger Methoden, deren Ergebnisse von Hinweisen auf Methoden zur Entfernung einer toxischen Wirkung bis zur Identifizierung und Quantifizierung einzelner toxischer Inhaltsstoffe auch in komplexer Abwaessern reichten koennen. Diese Methoden helfen beim Erkennen von Problemen in der Ablaufqualitaet und unterstuetzen bei der Verbesserung von Behandlungskonzepten. Mit steigender Beachtung moeglicher biologischer Wirkungen von Abwassereinleitungen im Vorfluter (unter Einbeziehung sublethaler Effekte) wird die Bedeutung der wirkungsbezogenen Abwasseranalytik noch zunehmen. Automatisierte und miniaturisierte Verfahren koennen zukuenftig den dabei zu treibenden Aufwand wesentlich vermindern. (orig.)

  2. Electromagnetic fields from the environment, or EMC for man. On the effect of electric, magnetic, and electromagnetic fields on man; EMVU, die EMV fuer den Menschen, ueber die Wirkungen elektrischer, magnetischer und elektromagnetischer Felder auf den Menschen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    David, E. [Univ. Witten/Herdecke, Inst. fuer Normale und Pathologische Physiologie, Witten (Germany); Reissenweber, J. [Univ. Witten/Herdecke, Inst. fuer Normale und Pathologische Physiologie, Witten (Germany); Peier, D. [Univ. Dortmund, Inst. fuer Hochspannungstechnik (Germany)

    1994-12-31

    The increasing use of electrotechnical equipment causes enhanced exposure of the environment to electromagnetic fields. The impact of such fields on biological systems and on man is difficult to assess because of its complexity. In the first part the article gives an overview of the effect of electromagnetic fields on melatonin production in man, dealing specifically with the importance of melatonin for the night-and-day rhythm, sleep, the immune system, as a hormone antagonist, and for the development and growth of tumors. In a second part the authors discuss possible effects on electronic implants, especially cardiac pacemakers. (MG) [Deutsch] Die zunehmende Nutzung elektrotechnischer Einrichtungen fuehrt dazu, dass die Umwelt in steigendem Mass elektromagnetischen Feldern ausgesetzt ist. Die Ermittlung der Auswirkungen dieser Felder auf biologische System und auf den Menschen erweist sich aufgrund ihrer Komplexitaet als schwierig. In einem ersten Teil gibt der Artikel einen Ueberblick ueber die Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf die Melatoninproduktion beim Menschen, wobei naeher auf die Bedeutung des Melatonins beim Tag-Nacht-Rhythmus, dem Schlaf, auf das Immunsystem, als Hormonantagonist und bei Tumorentstehung und -wachstum diskutiert werden. In einem zweiten Teil diskutieren die Autoren moegliche Auswirkungen auf elektronische Implantate, v.a. auf Herzschrittmacher. (orig.)

  3. Venture Kapital und Life Science

    Science.gov (United States)

    Moss, Sebastian; Beermann, Christian

    Um sich weiter im internationalen Wettbewerb behaupten zu können, müssen deutsche Unternehmen heute in Schlüsseltechnologien wie die Medizintechnik und die Biotechnologie, zusammenfassend unter dem Begriff der Life Sciences bekannt, investieren. Eine führende Wettbewerbsposition erfordert immer die konsequente Weiterentwicklung von Produkten und Lösungen, um Innovationspotenziale in medizinische Verfahren umzusetzen. Die damit unmittelbar verbundenen hohen Ausgaben für Forschung und Entwicklung stellen ein bedeutendes Problem junger Life Science Unternehmen dar. Vor allem die, verglichen mit nicht-medizinischen Branchen, längeren Forschungs- und Entwicklungszyklen in der Frühphase eines Life Science Unternehmens und die längere Dauer bis zur Profitabilität erhöhen das Risiko der Finanzinvestoren. Die Zeitdauer, um ein medizinisches Produkt bis zur Marktreife zu entwickeln und letztlich auf dem Markt anzubieten, kann aufgrund der notwendigen intensiven Forschung nur unscharf geplant werden und erhöht die Unsicherheit über den Zeitpunkt der ersten Einnahmen. Damit verschärfen sich gerade im Life Science Bereich allgemeine Problematiken von Gründungs- und Wachstumsfinanzierungen wie starke Informationsasymmetrien zwischen Gründer und potentiellen Kapitalgebern. Oftmals ist die Entwicklung einer innovativen Technologie abhängig von einzelnen Personen, von deren Wissen und Engagement die Umsetzung und der Erfolg eines gesamten Produktkonzeptes abhängen.

  4. Der Nahostkonflikt und die Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carola Richter

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Einführung in eine Themenausgabe zu den vielfältigen Rollen der Medien im Nahostkonflikt skizziert die Probleme, die sich für Medien und Journalisten als Akteure im Konflikt, Adressaten der Konfliktparteien und Anlass für Konflikt durch ihre Berichterstattung ergeben. Das Konfliktgebiet Israel und Palästina ist sowohl für Forschung über Auslandsbericht-erstattung, über transnationale Agenda Building- und Public Diplomacy-Prozesse als auch über mediensystemische Entwicklungen in Besatzer- und Besatzungsgebieten interessant. Der Artikel gibt einen Überblick über das Feld und führt dabei in die in der Themenausgabe präsentierten empirischen Studien zum Nahostkonflikt und den Medien ein.

  5. Diabetische Makroangiopathie und Insulinresistenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerner W

    2003-01-01

    Full Text Available Aus prospektiven Studien, in denen die Insulinresistenz direkt gemessen wurde, gibt es Hinweise, daß Insulinresistenz ein Prädiktor für die koronare Herzerkrankung ist. Die schädigende Wirkung der Insulinresistenz auf die Gefäße wird durch Hyperlipidämie, Hypertonie und Hyperkoagulabilität vermittelt. Hyperglykämie und Hyperinsulinismus dürften in diesem Zusammenhang von sekundärer Bedeutung sein. Eine wichtige, in den Einzelheiten aber noch unzureichend erforschte Rolle spielen sicherlich Endotheldysfunktion und entzündliche Vorgänge. Dies gilt vor allem im Hinblick auf zukünftige therapeutische Interventionen.

  6. Hormonersatztherapie - Nutzen und Risiken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rabe T

    2004-01-01

    Full Text Available Zwei placebokontrollierte Interventionsstudien mit kombinierter Hormontherapie hatten die Diskussion ausgelöst, ob diese von Nutzen sei, da erhöhte Risiken für Brustkrebs, Herzinfarkte, Thrombosen und Hirninsult berechnet wurden. Bei vorbestehender Disposition müssen diese Risiken stets beachtet werden; insgesamt sind bei individueller Bilanzierung diese gegenüber dem erreichbaren Nutzen zu relativieren. Eine Prävention von kolorektalen Karzinomen scheint möglich, obwohl dieser präventive Ansatz derzeit keine Indikation für eine Hormonersatztherapie darstellt. Die Osteoporoseprävention wurde bestätigt, die klassischen Indikationen wie vasovegetative und urogenitale Beschwerden waren nie angezweifelt worden. Bei individualisierter, niedrig dosierter, indizierter und kontrollierter Anwendung der Hormonersatztherapie ist davon auszugehen, daß der Nutzen die Risiken überwiegt.

  7. Lipide und Diabetes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georg P

    2000-01-01

    Full Text Available Atherosklerose ist eine der häufigsten Komplikationen bei Diabetes und verantwortlich für erhöhte Morbidität und Mortalität. Diabetische Dyslipidämie führt zu erhöhten Triglyzeridspiegeln und zu verringerten HDL-Cholesterinspiegeln. Die LDL-Cholesterin-Konzentration unterscheidet sich zwar quantitativ nicht signifikant zwischen Diabetikern und Nichtdiabetikern, allerdings zeigen Typ-2-Diabetiker typischerweise überwiegend kleine, dichte LDL-Partikel mit größerer Affinität für Oxidation. Epidemiologische Studien haben gezeigt, daß Patienten mit Diabetes mellitus Typ-2 ohne kardiovaskuläre Erkrankungen in der Anamnese dasselbe Risiko für kardiale Ereignisse wie Nichtdiabetiker mit vorbestehender Herzkrankheit haben. Die erhöhte Inzidenz kardialer Erkrankungen bei Diabetikern, die höhere Sterblichkeitsrate und die höhere 1-Jahres-Mortalität bei Patienten mit Myokardinfarkt weisen deutlich auf die Wichtigkeit einer lipidsenkenden Therapie hin. Leider fußen die Grundlagen der Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen bei Diabetikern lediglich auf pathophysiologischen Untersuchungen, interventionellen Studien an Nichtdiabetikern und Post-hoc-Subgruppenanalysen bei Diabetikern. Daher sind noch viele Fragen betreffend die Therapie der diabetischen Dyslipidämie offen. Jedenfalls aber zeigen die Studien, daß Cholesterinsenkung bei Diabetes mellitus Typ-2-Patienten zumindest so effektiv wie bei Nichtdiabetikern ist. Resultate von prospektiven Lipidsenkungs-Studien bei Diabetikern werden daher mit großem Interesse erwartet.

  8. Die biene und ihre produkte in der kunst und im alltagsleben (Fruhchristliche und byzantinische Zeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liveri Angeliki

    2010-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit ist in zwei Teile geteilt: den kunst- und kulturhistorischen Teil. Im ersten Teil werden Darstellungen uber Bienen Bienenzucht, Honig und Wachs seit der fruhchristlichen bis zur spatbyzantinischen Zeit vorgefuhrt. Daher ist es als Beitrag in der "Ikonographie" der Biene wahrend dieser Zeit zu verstehen. Im kulturhistorischen Teil werden Informationen uber die Bienenzucht, den Handel mit Honig und Wachs sowie ihre vielfaltige Anwendung von der byzantinischen Gesellschaft an Hand der primaren Quellen, des Standes der Forschung und der archaologischen Funden erwahnt. Damit ist erwunscht ein moglichst gutes Bild der byzantinischen Bienenzucht wieder zu geben und die Nutzung der Bienenprodukte in Byzanz anschaulich zu machen.

  9. Homocystein und Demenzerkrankungen

    OpenAIRE

    Kessler, Holger; Bleich, Stefan; Falkai, Peter; Supprian, Tillmann

    2003-01-01

    Homocystein stellt einen Risikofaktor für atherosklerotische Gefäßerkrankungen einschließlich zerebraler Makro- und Mikroangiopathie dar. Darüber hinaus wird auch ein Zusammenhang mit kognitiven Störungen einschließlich Alzheimer- und vaskulärer Demenz diskutiert. Eine Hyperhomocysteinämie könnte indirekter Marker eines einer kognitiven Störung zugrunde liegenden intrazellulären Vitaminmangels (Vitamin B12, Vitamin B6, Folsäure) sein, welcher aus einer verminderten Aufnahme oder aus einem ges...

  10. Medienerziehung in der Familie : Regeln und Motive, Umfang und Auswirkungen der Nutzung von Computer, Fernseher und Videokonsole

    OpenAIRE

    Röhr-Sendlmeier, Una M.; Götze, Irina; Stichel, Rebecca

    2008-01-01

    'Ausgehend von einem Forschungsüberblick über förderliche und abträgliche Auswirkungen der Fernseh- und Computernutzung werden empirische Daten zur familiären Medienerziehung vorgestellt. In zwei aufeinander aufbauenden Studien mit 282 Dritt- und Viertklässlern und ihren Eltern wurden das Ausmaß der Mediennutzung, Regeln und Motive der Medienerziehung sowie die Lesekompetenz der Kinder erhoben. Schon bei insgesamt moderaten Gesamtnutzungsdauern korrelierte die Höhe des Fernseh- und Computerko...

  11. Zentren und Peripherien in Europa : eine Analyse und Interpretation der Verschiebungen zwischen dem ersten und dritten Viertel des 20. Jahrhunderts

    OpenAIRE

    Haller, Max; Höllinger, Franz

    1995-01-01

    In den Sozialwissenschaften bezeichnet man mit den Begriffen 'Zentrum' und 'Peripherie' die wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Ungleichheiten und Abhängigkeitsverhältnisse zwischen höherentwickelten, dominanten Regionen und Staaten und wenig bzw. unterentwickelten Staaten und Regionen. Der vorliegende Beitrag diskutiert zunächst vier paradigmatische Ansätze, die diesen Sachverhalt zu erklären suchen: der wirtschaftlich-geographisch-funktionale Ansatz (Christaller), der politökonomi...

  12. MAK and BAT values list 2015. Maximum permissible concentrations at the place of work and biological tolerance values for working materials; MAK- und BAT-Werte-Liste 2015. Maximale Arbeitsplatzkonzentrationen und Biologische Arbeitsstofftoleranzwerte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-11-01

    The book on the MAK (maximum permissible concentrations at the place of work) and BAT (biological tolerance values for working materials) value list 2015 includes the following chapters: (a) Maximum permissible concentrations at the place of work: definition, application and determination of MAT values, list of materials; carcinogenic working materials, sensibilizing working materials, aerosols, limiting the exposition peaks, skin resorption, MAK values during pregnancy, germ cell mutagens, specific working materials; (b) Biological tolerance values for working materials: definition and application of BAT values, list of materials, carcinogenic working materials, biological guide values, biological working material reference values.

  13. MAK and BAT values list 2007. Maximum permissible concentrations at the place of work and biological tolerance values for working materials; MAK- und BAT-Werte-Liste 2007. Maximale Arbeitsplatzkonzentrationen und biologische Arbeitsstofftoleranzwerte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2007-07-01

    The MAK value is the maximum permissible concentration of a substance, in gaseous, vaporous or airborne solid form, at the place of work which according to current knowledge does not affect the health or comfort of a person working there repeatedly for longer periods of time but no longer than 40 hours per week. As a rule, it is given as an average value for periods up to one day or one manshift. MAK values are established on the basis of the characteristic effects of substances but also, as far as possible, on the basis of practical working procedures and typical exposure patterns resulting from these. They are based on scientifically founded health protection criteria, not on the technical and economic options for practical implementation. Further, the cancerogenic effects, the sensitizing effects, the contribution to systematic toxicity after resorption by the skin, hazardous effects in case of pregnancy, and gonadal mutagenicity are taken in to account, and the substance is classified accordingly. (orig.)

  14. MAK and BAT values list 2014. Maximum permissible concentrations at the place of work and biological tolerance values for working materials; MAK- und BAT-Werte-Liste 2014. Maximale Arbeitsplatzkonzentrationen und Biologische Arbeitsstofftoleranzwerte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2014-11-01

    The book on the MAK (maximum permissible concentrations at the place of work) and BAT (biological tolerance values for working materials) value list 2014 includes the following chapters: (a) Maximum permissible concentrations at the place of work: definition, application and determination of MAT values, list of materials; carcinogenic working materials, sensibilizing working materials, aerosols, limiting the exposition peaks, skin resorption, MAK values during pregnancy, germ cell mutagens, specific working materials; (b) Biological tolerance values for working materials: definition and application of BAT values, list of materials, carcinogenic working materials, biological guide values, biological working material reference values.

  15. Nutzerorientiertes Management von materiellen und immateriellen Informationsobjekten

    OpenAIRE

    Hübsch, Chris

    2001-01-01

    Schaffung einer stabilen, erweiterbaren und skalierbaren Infrastruktur für die Bereitstellung von Diensten im Umfeld von Bibliotheken und ähnlichen wissensanbietenden Einrichtungen unter Verwendung von XML-RPC und Python.

  16. Editorial: Medien und soziokulturelle Unterschiede

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2009-09-01

    Full Text Available Kinder, Jugendliche und Erwachsene nutzen Medien in sehr unterschiedlicher Weise. Insbesondere handlungstheoretische Ansätze der Medienforschung konnten überzeugend belegen, dass Menschen keine passive Zielscheibe von Medien sind, sondern diese aktiv nutzen. Medienrezeption und Medienaneignung wird als Teil sozialen Handelns verstanden, die Mediennutzung wird im Lebenskontext der Menschen verortet, es wird nach der Bedeutung der Medien im Alltag und für die Lebensbewältigung gefragt. Kulturtheoretisch motivierte Studien, die die Eigenleistungen der Individuen im Auswahlprozess und in der Konstruktion von Bedeutungen betonen, verdeutlichten eigensinnige Prozesse der Medienaneignung und eine Vielfalt medienkultureller Orientierungen. Im Bereich des Lernens mit Medien wurden die Chancen selbstgesteuerter Lernprozesse mit digitalen Medien in verschiedenen Forschungsprojekten herausgearbeitet. Ein kritischer Blick auf die Medienentwicklung und die Mediennutzung kann nicht verleugnen, dass es soziokulturelle Unterschiede und Formen sozialer Ungleichheit in der Mediennutzung gibt. In den letzten Jahren entstanden in diesem Zusammenhang vermehrt Studien zu Themenbereichen wie ‹Digital divide›, Zunahme medialer Wissens- und Bildungsklüfte, Bildungsbenachteiligung und Medienaneignung. Verschiedene Fachtagungen griffen die Thematik auf, z.B. der vom JFF Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis und der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg/Abteilung Medienpädagogik veranstaltete Fachkongress «Soziale Ungleichheit – Medienpädagogik – Partizipation» am 17./18.10.2008 in Bonn und das von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK veranstaltete Forum «Geteilter Bildschirm – Getrennte Welten?» am 21.–23.11.2008 in Rostock. In diesen Studien und Fachtagungen ging es darum herauszuarbeiten, worin soziokulturelle Unterschiede in der Medienaneignung bestehen, was die Gründe hierfür sind, wie diese

  17. Die Cestoden der Marsupialia und Monotremata

    OpenAIRE

    Zschokke, Fritz

    2011-01-01

    Ueber Bandwürmer aus Monotremen und Marsupialiern war bis heute nur wenig bekannt, und die wenigen Notizen und Abbildungen entsprechen nur in ungenügendem Maasse den Anforderungen einer wissenschaftlichen Beschreibung und der neueren, auf anatomische Merkmale sich gründenden Cestodensystematik. Im Jahre 1819 beschrieb RUDOLPHI (20) in seiner "Synopsis" unter dem Namen Taenia festiva einen Bandwurm aus den Lebergängen und der Gallenblase von Macropus giganteus, und BREMSER (3) lieferte in den ...

  18. Wiederaufleben, Legitimation und Institutionalisierung qualitativer Forschung

    OpenAIRE

    Fielding, Nigel

    2005-01-01

    Dieser Beitrag befasst sich mit dem Stellenwert qualitativer Forschungsmethoden im Universitätscurriculum unter Berücksichtigung sich wandelnder Nutzungsweisen. Hierzu gehören zunächst der Beginn und die Frühzeit qualitativer Methodologie – insbesondere die Chicagoer Schule und die Schöpfungsmythen qualitativer Soziologie – und deren Einordnung in das sozialwissenschaftliche Curriculum. Mit Strukturalismus und Funktionalismus und deren makrosoziologischer und quantitativer Affinität ist es da...

  19. Bier und Braustoffe

    Science.gov (United States)

    Taschan, Hasan; Uhlig, Reiner

    In diesem Kapitel werden die zur Bierherstellung notwendigen Rohstoffe (Brauwasser, Malz, Malzersatzstoffe, Hopfen und Hopfenprodukte, Hefe), die Bierbereitung sowie wesentliche Merkmale der verschiedenen Biersorten (z. B. Pils-, Märzen-, Weizen-, Alt-, Diät-Biere) sowie Biermischgetränke behandelt.

  20. Erwachsenenbildung und Globalisierung [Rezension

    OpenAIRE

    Grobbauer, Heidi

    2012-01-01

    Sammelrezension zu: Wolfgang Sander, Annette Scheunpflug (Hrsg.): Politische Bildung in der Weltgesellschaft. Herausforderungen, Positionen, Kontroversen. Bonn 2001 Bundeszentrale für politische Bildung (= Perspektive politischer Bildung, 2); Anne Broden, Paul Mecheril (Hrsg.): Rassismus bildet. Bildungswissenschaftliche Beiträge zu Normalisierung und Subjektivierung in der Migrationsgesellschaft. Bielefeld 2010 Transcript-Verlag; Geseko von Lüpke: Zukunft entsteht aus Krise. Antworten von Jo...

  1. Pragmatismus und Semantik

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Peregrin, Jaroslav

    Frankfurt : ontos verlag, 2004 - (Fuhrmann, A.; Olsson, E.), s. 89-108 ISBN 3-937202-46-3. - (Epistemische Studien. Schriften zur Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie. 4) R&D Projects: GA ČR GA401/99/0619 Institutional research plan: CEZ:AV0Z9009908 Keywords : pragmatism * semantics Subject RIV: AA - Philosophy ; Religion

  2. Arbeitsgestaltung und Mitarbeiterqualifizierung

    Science.gov (United States)

    Weiss-Oberdorfer, Werner; Hörner, Barbara; Holm, Ruth; Pirner, Evelin

    Die Wertkette gliedert ein Unternehmen in strategisch relevante Tätigkeiten, um dadurch Kostenverhalten sowie vorhandene und potenzielle Differenzierungsquellen zu verstehen. Wenn ein Unternehmen diese strategisch wichtigen Aktivitäten billiger oder besser als seine Konkurrenten erledigt, verschafft es sich einen Wettbewerbsvorteil." Michael Porter, 1985

  3. Antike triebtheoretisch und chiasmatisch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kathrin Hönig

    2007-11-01

    Full Text Available Der disziplinenübergreifende Zugriff auf die Antike unter Einbezug der Psychoanalyse bewegt sich abseits der traditionellen philosophischen und philologischen Pfade. Der chiasmatische Ansatz ist freilich nicht unproblematisch. Er führt zu originellen Thesen, erschwert jedoch eine stringente Argumentation.

  4. Eigene Aktien und Wertpapierleihe

    OpenAIRE

    Cahn, Andreas; Ostler, Nicolas

    2008-01-01

    Wertpapierleihgeschäfte gehören heute zum Standardrepertoire bei der Durchführung von Kapitalmarkttransaktionen. Der vorliegende Beitrag geht der Frage nach, welche Möglichkeiten solche Geschäfte im Hinblick auf eigene Aktien bieten und welche Grenzen §§ 71 ff. AktG ihrem Einsatz bei eigenen Aktien ziehen.

  5. Service, Technologie und Informationskompetenz

    OpenAIRE

    Engels, Frauke; Rüter, Christian; Voß, Michael

    2007-01-01

    Der Artikel gibt eine Übersicht über die Dienstleistungen der Universitätsbibliothek und zeigt auf, welche vielfältigen Weiterentwicklungen stattgefunden haben bzw. geplant sind, um eine optimale Informationsversorgung an der Humboldt-Universität zu garantieren.

  6. Authentifizierungs- und Informationsdienst

    OpenAIRE

    Wegener, Jens

    2004-01-01

    Es werden Systeme zur Realisierung einer einheitlichen Authentifizierung von Nutzern im Hinblick auf WWW-Anwendungen an der Technischen Universtät Chemnitz und der damit verbundenen Übermittlung von Nutzerdaten untersucht. Shibboleth wird als ein prinzipiell mögliches System zur Lösung dieser Aufgabe in Form eines Tests näher betrachtet.

  7. Protosoziologie im Kontext : "Lebenswelt" und "System" in Philosophie und Soziologie

    OpenAIRE

    2007-01-01

    Das Forschungsprojekt PROTOSOZIOLOGIE an der J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main hat seit 1991 eine grundlagentheoretische Forschung auf dem Gebiet der Theoriebildung der modernen Sozialwissenschaften durchgeführt. Dabei waren die drei Kontexte Phänomenologie, System- und Sprachtheorie relevant. Die Phänomenologie der Lebenswelt und die Systemtheorie haben in der Philosophie und Soziologie des 20. Jahrhunderts – neben dem Sprachbegriff – eine paradigmatische Bedeutung. Edmund Husserls L...

  8. Dysfunktionale Einstellungen und Depression im Kindes- und Jugendalter

    OpenAIRE

    Sahyazici-Knaak, Fidan (Diplom Psychologin)

    2015-01-01

    Die vorliegende Studie beschäftigte sich mit der Bedeutung der dysfunktionalen Einstellungen für die Entwicklung von depressiven Symptomen bei Kindern und Jugendlichen. Nach der kognitiven Theorie der Depression von Beck (1967, 1996) führen dysfunktionale Einstellungen in Interaktion mit Stress zu depressiven Symptomen. Es existieren allerdings nur wenige Studien, die die longitudinale Beziehung zwischen den dysfunktionalen Einstellungen und der Depressivität bei Kindern und Jugendlichen unte...

  9. Hahnemanns Theorie und Praxis und das moderne Erkenntnisproblem

    OpenAIRE

    Schmidt, Josef M.

    2014-01-01

    Anschauen, Wahrnehmen und Erkennen sind in der Medizin keine trivialen Vorgänge. Die moderne konventionelle Medizin hat sich diesbezüglich der Methode des klinischen Experiments und der Statistik sowie dem Ideal einer evidenzbasierten Medizin verschrieben, deren externe Evidenz letztlich auf «Erkenntnis ohne erkennendes Subjekt» im Sinne Karl Poppers beruht. Demgegenüber verfolgt die Homöopathie auch gestalttheoretische und kognitionsbasierte Ansätze wissenschaftlicher Erkenntnis im Sinne Kar...

  10. Analyse und Vergleich von semistrukturierten und objektorientierten Datenmodellen

    OpenAIRE

    Behl, Jörg

    2002-01-01

    Diese Arbeit stellt verschiedene Datenmodelle vor und vergleicht ihre Merkmale. Die Kennzeichen eines Datenmodells werden definiert. Darauf folgt die Beschreibung vier verschiedener Datenmodelle. Dabei handelt es sich um das hierarchische, das Netzwerk-, das objekt-orientierte und das semistrukturierte Datenmodell. Die Beschreibung der Datenmodelle nimmt Bezug auf die verwendeten Datenstrukturen und die möglichen Einschränkungen, die durch die Datenmodelle vorgenommen werden können. Im Födera...

  11. Zwischen Boykott und CSR : eine Beziehungsanalyse zu Unternehmen und NGOs

    OpenAIRE

    Curbach, Janina

    2008-01-01

    "Um zur verstehenden Analyse der vielfältigen Beziehungen zwischen dem Unternehmenssektor und Nichtregierungs-Organisationen (NGOs) beizutragen, wird im vorliegenden Artikel die Idee eines hohen gesellschaftlichen Legitimationskapitals von NGOs aufgegriffen. Darauf aufbauend werden die Strategien der Einflussnahme von NGOs und ihre Einflusschancen auf Unternehmen vorgestellt und in Beziehung zu den strategischen Reaktionsmöglichkeiten von Unternehmen gesetzt. Daraus ergibt sich eine Topograph...

  12. Haptische Wahrnehmungs- und Sprachentwicklungsleistungen bei Kindergarten- und Vorschulkindern

    OpenAIRE

    Götze, Britta; Kiese-Himmel, Christiane; Hasselhorn, Marcus

    2001-01-01

    An einer Stichprobe von 101 dreieinhalb-, vier- und fünfjährigen Kindern wurden aktiver Objektwortschatzumfang, morpho-syntaktische Fähigkeiten sowie haptische Wahrnehmungsfähigkeit (Objektstereognosie, Stereognosie von Objektqualitäten) testpsychologisch erhoben. Zwischen den Variablen der haptischen Wahrnehmung und den Sprachmaßen fanden sich zum Teil bedeutsame, substantielle korrelative Zusammenhänge. Die Altersdifferenzen im Wortschatz und in den morpho-syntaktischen Fähi...

  13. Mädchenschulen zwischen Traditionalismus und Emanzipationsanspruch. Forschungsstand und Forschungsdesiderata

    OpenAIRE

    Herwartz-Emden, Leonie; Schurt, Verena; Waburg, Wiebke

    2005-01-01

    Vor dem Hintergrund weiterhin bestehender Unterschiede in Leistungen, Interessen, Selbstkonzept etc. zwischen Schülerinnen und Schülern koedukativer Schulen (PISA, TIMSS, IGLU) liefert der vorliegende Beitrag einen Überblick über aktuelle deutschsprachige und internationale Publikationen zum Thema Monoedukation und ihren Potentialen bezüglich des Erreichens von Chancengleichheit im Bildungssystem. Aufgrund der Heterogenität der vorliegenden Studien (Forschungsfragen, methodische Anlagen, Samp...

  14. Schneiden und Bohren von Knochen- und Knorpelgewebe mit Excimerlasern

    OpenAIRE

    Jahn, Renate; Dressel, Martin; Langendorff, Hans-Ulrich; Neu, Walter; Jungbluth, Karl-Heinz

    1991-01-01

    Es stellte sich die experimentelle Aufgabe, zu prüfen, inwieweit Excimerlaser zum Schneiden und Bohren an Hartgewebe verwendbar sind. Der entscheidende Vorteil liegt in der im wesenlichen athermischen Gewebsabtragung. Immer im Hinblick auf eine spätere klinische Anwendung, vor allem in tiefgelegenen und komplikationsträchtigen Operationsgebieten, werden während der Experimente generell Quarzfasern zur Transmission der Laserpulse und XeCI-Excimerlaser der Wellenlänge 308 nm benutzt. Durch Spez...

  15. Schu:Bi - Schule und Bibliothek : Bildungspartner für Lese- und Informationskompetenz

    OpenAIRE

    Autor/in nicht angegeben,

    2010-01-01

    Im Projekt "Schu:Bi - Schule und Bibliothek" haben sich die Oldenburger Bibliotheken und Schulen zusammengeschlossen, um über alle Jahrgangsstufen und Bibliothekstypen hinweg Schüler an den nachhaltigen und effizienten Umgang mit Bibliotheken heranzuführen. Dort können sie im Informationszeitalter einen selbstbestimmten und kritischen Umgang mit Texten und Informationen, egal ob sie gedruckt oder elektronisch im Internet vorliegen, lernen. Dazu wurde ein Spiralcurriculum zur Lese- und Informa...

  16. Ödipus und Popkultur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Schüler

    2003-03-01

    Full Text Available Marjorie Garber inspiziert in ihrer ebenso eloquenten wie materialreichen Abhandlung die abendländische Geistes- und Kulturgeschichte von der Antike bis zur Postmoderne und kommt zu dem Ergebnis, dass Bisexualität allgegenwärtig und zugleich kulturell und politisch unsichtbar ist. Die zahlreichen Beispiele bisexuellen Begehrens, die sich sowohl unter literarischen Figuren als auch bei bekannten historischen Personen finden lassen, seien von ihren Interpret/-innen stets der Dichotomie Homo- oder Heterosexualität unterworfen worden. Erfahrungen, die dieser binären Opposition widersprechen, würden als „Phase“, „Experiment“, „Verirrung“, „Selbstbetrug“ usw. abgewertet. Im Sinne postmoderner Identitätskritik plädiert die Autorin für eine Befreiung der Erotik von solchen Normierungen und preist das subversive und transgressive Potential menschlicher Sexualität jenseits der Kategorien homo- hetero- oder bisexuell.

  17. Qualitative Forschung und das Unbewusste

    OpenAIRE

    Meek, Harriet W.

    2003-01-01

    Wir kennen unser Forschungsdesign, wissen, wie die Daten zu ordnen sind, welche Fragen wir stellen, welche Methoden wir verwenden und vieles andere, was Sinn zum Vorschein bringt und manchmal auch verschwinden lässt. Dabei verhalten wir uns meist so, als verliefen diese Entscheidungsprozesse logisch, während de facto sehr oft intuitive Schritte notwendig sind. Die Autorin geht davon aus, dass unbewusste Prozesse ein unerlässlicher Bestandteil qualitativer Forschung sind und wesentlicher Ansat...

  18. Realoptionen - Finanzoptionen: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

    OpenAIRE

    Spremann, Klaus

    1999-01-01

    Problemstellung: In den letzten Jahren haben sich Realoptionen zunehmend als fruchtbarer Ansatz im Capital Budgeting und bei der Unternehmensbewertung erwiesen. Zudem hat sich die von Finanzoptionen bekannten Replikationsportfolios als hilfreich für die Bewertung auch von Realoptionen herausgestellt. So entsteht die Frage, ob es Parallelen zwischen Finanzoptionen und Realoptionen gibt und wie weit sie gehen. Ziele des Beitrags: 1. Optionen lassen sich unter verschiedenen Gesichtspunkten b...

  19. Pyramidenbau mit Rampen und Seilwinden

    OpenAIRE

    Müller-Römer, Frank

    2008-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es - ausgehend vom Stand der aktuellen ägyptologischen Forschung - die wichtigsten der bisher bekannt gewordenen Hypothesen zum Bau der Pyramiden und entsprechende Bauvorschläge nach wissenschaftlichen Methoden zu analysieren und daraufhin zu überprüfen, inwieweit die Pyramiden des AR danach errichtet werden konnten. Darauf aufbauend wurde eine eigene, aus den archäologischen Befunden ableitbare und in sich widerspruchsfreie Hypothese für den Bau der Stufenpyramiden im ...

  20. Geschichte und Trends im IR

    OpenAIRE

    Portmann, Edy

    2007-01-01

    Diese Seminararbeit wurde im Rahmen des Seminars Angewandtes Information Retrievalgeschrieben und beschäftigt sich mit der Geschichte der Daten, der Internetgeschichte und dem untrennbar dazugehörenden Information Retrieval, welches als Wiedergewinnung vonbereits zur Verfügung stehenden Daten gesehen werden kann.In einem ersten Teil befasst sich diese Arbeit mit der Geschichte der menschlichen Daten-sammlung und Speicherung. Hier wird die Geschichte von den Anfängen der Datensammlungbis hin z...

  1. Conjoint-Analyse und Marktsegmentierung

    OpenAIRE

    Steiner, Winfried J.; Baumgartner, Bernhard

    2003-01-01

    Die Marktsegmentierung zählt neben der Neuproduktplanung und Preisgestaltung zu den wesentlichen Einsatzgebieten der Conjoint-Analyse. Neben traditionell eingesetzten zweistufigen Vorgehensweisen, bei denen Conjoint-Analyse und Segmentierung in zwei getrennten Schritten erfolgen, stehen heute mit Methoden wie der Clusterwise Regression oder Mixture-Modellen neuere Entwicklungen, die eine simultane Segmentierung und Präferenzschätzung ermöglichen, zur Verfügung. Der Beitrag gibt einen Überblic...

  2. Lokales Handwerk: Dienstleistungen und Unternehmensnetzwerke

    OpenAIRE

    Cupok, Uta

    2000-01-01

    Das Handwerk nimmt als größter Arbeitgeber (neben der Industrie) und Ausbilder eine zentrale Funktion bei dem Wandel von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft ein. Um so wichtiger ist es, genauer zu analysieren, wie sich „das handwerkliche Arbeiten“ im Zuge von Globalisierung, Ökologisierung, Tertiarisierung und Computerisierung gravierend verändert, welche Marktchancen darin stecken und wie die beteiligten Akteure darauf reagieren müssen. Einerseits ist das Handwerk traditionell gep...

  3. Textilbeton in Theorie und Praxis

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Seit nunmehr über einem Jahrzehnt arbeiten die beiden Sonderforschungsbereiche 528 und 532 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der Verwendung technischer Textilien im Bauwesen. An der RWTH Aachen (SFB 532) wurde in erster Linie der innovative Verbundwerkstoff „Textilbewehrter Beton“ untersucht, wobei das Ziel dünnwandige und hochbelastbare Betonbauteile waren. An der TU Dresden (SFB 528) wurde in erster Linie die Verwendung von technischen Textilien für die Verstärkung und Instandse...

  4. Latein und Volkssprache im Gottesdienst

    OpenAIRE

    Selle, Monika

    2001-01-01

    Das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) hat durch seine Entscheidung, neben der lateinischen Sprache für die Feier des Gottesdienstes auch die Volkssprache zu gestatten, den Weg für die nachkonziliare Liturgiereform und die Erneuerung der liturgischen Bücher in besonderer Weise vorgezeichnet. In der Studie werden die während der Arbeit an der Liturgiekonstitution vorgebrachten Argumente für und wider die volkssprachige Liturgie dargelegt, analysiert und kritisch gewertet.

  5. Wirtschaft und politische Erwachsenenbildung : Chancen und Grenzen von Kooperationsansätzen und Handlungsfeldern

    OpenAIRE

    Zeller, Melanie

    2003-01-01

    Die Arbeit knüpft an die Synthesediskussion und neuere Diskussionen um eine Öffnung politischer Bildung, wie zum Beispiel der hier relevanten beruflichen Bildung, an. Insgesamt zeigt sie der politischen Erwachsenenbildung neue Tendenzen in Betrieben und damit völlig neue Ansatzpunkte für die Diskussion auf und hinterfragt dabei kritisch die Rolle der politischen Bildner. Ziel der Forschungsarbeit war es, am Beispiel von vier Großunternehmen – BASF AG, Dresdner Bank AG, Siemens AG und Otto Ver...

  6. Nodale Spektralelemente und unstrukturierte Gitter - Methodische Aspekte und effiziente Algorithmen

    OpenAIRE

    Fladrich, Uwe

    2012-01-01

    Die Dissertation behandelt methodische und algorithmische Aspekte der Spektralelementemethode zur räumlichen Diskretisierung partieller Differentialgleichungen. Die Weiterentwicklung einer symmetriebasierten Faktorisierung ermöglicht effiziente Operatoren für Tetraederelemente. Auf Grundlage einer umfassenden Leistungsanalyse werden Engpässe in der Implementierung der Operatoren identifiziert und durch algorithmische Modifikationen der Methode eliminiert.

  7. Thiazide und Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pfeilschifter J

    1999-01-01

    Full Text Available Thiazide hemmen die Kalziumausscheidung. Über diese kalziumsparende Wirkung und über mögliche zusätzliche direkte Wirkungen auf den Knochenstoffwechsel üben sie eine günstige Wirkung auf die Umbaubilanz des Knochens aus. Thiazide können dadurch den Alternsverlust an Knochenmasse vermindern. In mehreren Studien wurde eine verminderte Frakturinzidenz unter Thiazideinnahme beobachtet. Eine randomisierte, prospektive Studie zur Wirkung der Thiazide auf die Frakturrate steht allerdings noch aus. Die positive Wirkung der Thiazide auf den Kalziumhaushalt sollte bei der Auswahl eines Antihypertensivums für einen Patienten mit einem arteriellen Hypertonus in die Entscheidung mit einbezogen werden, vor allem, wenn dieser Patient gleichzeitig eine Osteoporose hat oder ein Risiko für eine Osteoporose aufweist. Besonders günstig ist der Einsatz der Thiazide bei osteoporotischen Patienten mit einer Hyperkalziurie und Nephrolithiasis, bei denen eine zusätzliche Kalziumgabe problematisch wäre.

  8. Hegel und Gorgias

    DEFF Research Database (Denmark)

    Huggler, Jørgen

    Hegel und Gorgias /Jørgen Huggler (University of Aarhus, Denmark) (huggler(at)dpu.dk) Hegels Verständnis des Sophist Gorgias von Leontinoi in den Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie gründet auf seine eigene Interpretation der Eleaten, insbesondere Zenon. Aufgrund eigener philosophischer...... Bemühungen hatte Hegel eine einzigartige Interpretation entwickelt über diese Gruppe von vorsokratischen Philosophen. Insbesonders identifizierte er eine sogenannt "objektive" immanente Dialektik bei Zenon. Nach Hegel haben die Sophisten, mit ihrem Konzept der „Bildung“ und ihren reflektierte Ansicht von...... „Gründen“, einen echten Beitrag zu dieser Entwicklung des griechischen Denkens geliefert. Vor allen scheint Gorgias die dialektischen Bemühungen der Eleaten fortgesetzt zu haben. Hegels Auslegung des Gorgias kann den lauwarmen Empfang der Sophisten in den deutschen Beiträgen zur Geschichte der Philosophie...

  9. Gemeinsame Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin e.V. und des Berufsverbands der Frauenärzte e.V.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rabe T

    2015-01-01

    Full Text Available Unter Hirsutismus versteht man das Vorhandensein von Terminalhaaren bei Frauen an typisch männlichen Prädilektionsstellen. Eine vermehrte Körperbehaarung kommt in Abhängigkeit von Alter und ethnischer Abstammung bei 5–10 % oder 5–15 % aller Frauen vor. Ein übermäßiger Haarwuchs mit Beeinträchtigung des ästhetischen Erscheinungsbildes und des Selbstwertgefühls kann die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen (Hirsutismus ist eine „manmade disease“. Androgenmetabolismus: Die Androgene bestimmen Art und Verteilung von Haaren am menschlichen Körper. Unter Einfluss von Androgenen wird in den Haarfollikeln die Umwandlung von Vellushaaren in Terminalhaare induziert. Hierbei bestimmt die vom jeweiligen Hautareal abhängige spezifische Expres sion und Aktivität der 5alpha-Reduktase (5alpha-R (Isoenzyme Typ 1 und Typ 2 die Konversionsrate von Testosteron in das biologisch wirksame 5alpha-Dihydrotestosteron (DHT und damit die Wirkung von Androgenen auf die Haarfollikel. Bei der Pathogenese des Hirsutismus spielen Enzymdefekte der Nebennierenrinde und die Insulinresistenz eine Rolle. Der Hirsutismus beruht entweder auf einem absoluten oder relativen Überschuss von Androgenen des Ovars bzw. der Nebennierenrinde oder einer erhöhten Androgenempfindlichkeit der Zielorgane durch vermehrte Expression oder erhöhte Empfindlichkeit des Androgenrezeptors aufgrund genetischer Variationen. Therapieziel: Das Ziel der medizinischen Behandlung des Hirsutismus besteht darin, entweder im Rahmen einer retrograden Metamorphose die Transformation vom Terminalhaar in das Vellushaar zu induzieren oder einen Stopp des Haarwachstums bzw. einen Ausfall der Terminalhaare einzuleiten. Eine kausale Behandlung steht hierbei an erster Stelle (z. B. ovarielle oder adrenale Hemmung, Therapie der Interaktion mit einer Hyperinsulinämie beim PCO-Syndrom oder operative Ausschaltung pathologischer Androgenquellen [z. B. androgenproduzierende Tumoren von Ovar oder

  10. Zystische Pankreastumoren: Diagnostik und Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Siveke JT

    2013-01-01

    Full Text Available Die Gruppe der zystischen Pankreastumoren umfasst eine Vielzahl verschiedener Entitäten mit unterschiedlichen klinischen, morphologischen und prognostischen Charakteristika. Die Läsionen werden aufgrund der stetig verbesserten Bildgebung zunehmend früher und mit geringerer Größe diagnostiziert. Trotz des breiten Spektrums möglicher Ursachen entfallen 95 % aller zystischen Prozesse auf nur 5 Entitäten: Pankreaspseudozysten, intraduktale papilläre muzinöse Neoplasien (IPMN, muzinös-zystische Neoplasien (MCN, serös-zystische Neoplasien (SCN und solid-pseudopapilläre Neoplasien (SPN. Relevant ist die Unterscheidung neoplastischer zystischer Läsionen von nichtneoplastischen Zysten, wobei erstere weiter in seröse und muzinöse Neoplasien unterteilt werden, die wiederum ein unterschiedliches Malignitätspotenzial aufweisen. Die Differenzialdiagnose kann schwierig sein und beinhaltet eine genaue Anamnese, eine differenzierte bildgebende Diagnostik sowie pathologische und laborchemische Analysen. Die häufigsten neoplastischen Läsionen sind inzwischen die IPMN. Sie haben immer eine Gangkommunikation und können in Hauptgang- IPMN mit schlechterer Prognose und Seitengang- IPMN mit besserer, allerdings subtypabhängiger variabler Prognose eingeteilt werden. Die Seitengang- IPMN bedürfen einer genauen Risikoeinschätzung, die u. a. von Zystencharakteristika wie dem histologischen Subtyp und Risikofaktoren wie Größe, soliden Anteilen und Gangdilatation abhängt. Während unspezifische abdominelle Beschwerden keinen diagnostischen Wert haben, sind Gewichtsverlust, Ikterus, neu diagnostizierter Diabetes mellitus und erhöhte CA19-9- Werte im Serum Warnsymptome für eine maligne Entartung. Die Hauptgang-IPMN und geringer die MCN haben das größte Malignitätspotenzial der muzinösen Neoplasien und sollten wie die SPN immer reseziert werden, während SCN eine sehr geringes Malignitätspotenzial aufweisen. Kleinere Seitengang-IPMN und SCN k

  11. Pankreaskrankheiten und Diabetes mellitus

    OpenAIRE

    Galonska M; Hartje I; Büchsel R

    2012-01-01

    Pankreatogener Diabetes entsteht nach akuter oder chronischer Pankreatitis, nach Pankreasresektion, bei einem Pankreaskarzinom sowie bei autoimmuner Pankreatitis. Bei der chronischen Pankreatitis haben die Krankheitsdauer, die Ätiologie sowie das Auftreten von Kalzifikationen Bedeutung für das Ausmaß der endokrinen Dysfunktion. Die Ätiologie und das Ausmaß der Operation bestimmen die Ausprägung der endokrinen Dysfunktion nach Pankreasresektion. Etwa 85 % der Patienten mit Autoimmunp...

  12. Plagiate und unethische Autorenschaften

    OpenAIRE

    Fröhlich, Gerhard

    2006-01-01

    Die Zahl aufgedeckter Plagiate wächst weiterhin. Ihre Dunkelziffer dürfte ein Vielfaches davon betragen. Aufgrund grassierender unethischer Autorenschaften (inflationäre Ehrenautorenschaften, Ghost Writings) setzen medizinische Journale nun auf den Begriff der "Kontribuentenschaft", Großprojekte der Hochenergiephysiker auf statutarisch geregelte kollektive Autorenschaften. Welche institutionellen Leitbilder und organisatorischen Kontexte fördern die Bereitschaft zum Plagiieren bzw. unethische...

  13. Funkuhrtechnik und Funkuhrentwicklung

    OpenAIRE

    Mohr, Rainer; Schubert, Manfred

    2000-01-01

    In Deutschland ist die Physikalisch Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig für die Verbreitung der gesetzlichen Zeit verantwortlich (Zeitgesetz). Für dieses Zeitgesetz wurde die Installation des Zeitsignalund Normalfrequenzsenders DCF77 notwendig. Erste Testaussendungen gab es 1956, offizieller Sendebeginn war der 1.Januar 1959. Seit dem 1. September 1970 werden Normalfrequenz (77,5 kHz Träger) und Zeitmarken gesendet, das heißt definierte Absenkung des Trägers zu Beginn jeder Sekunde...

  14. Controlling, BWL und Privatwirtschaftslehre

    OpenAIRE

    Lingnau, Volker

    2008-01-01

    Die Controllingforschung ist ausgezogen, den Heiligen Gral der eigenständigen Führungsfunktion zu finden und mit der zerbrochenen Teetasse des Shareholder Value zurückgekehrt so ließe sich in Anlehnung an William Starbuck die Situation der Controllingforschung pointiert darstellen. Ein auch nur weitgehend allgemein akzeptiertes Verständnis von Controlling ist auch nach 30 Jahren Controlling-Forschung nicht existent, ja nicht einmal in Sicht. Man kann daher konstatieren: Das Controlling hat se...

  15. Controlling, BWL und Privatwirtschaftslehre

    OpenAIRE

    Lingnau, Volker

    2008-01-01

    Die Controllingforschung ist ausgezogen, den Heiligen Gral der eigenständigen Führungsfunktion zu finden und mit der zerbrochenen Teetasse des Shareholder Value zurückgekehrt – so ließe sich in Anlehnung an William Starbuck die Situation der Controllingforschung pointiert darstellen. Ein auch nur weitgehend allgemein akzeptiertes Verständnis von „Controlling“ ist auch nach 30 Jahren Controlling-Forschung nicht existent, ja nicht einmal in Sicht. Man kann daher konstatieren: Das Controlling ha...

  16. Osteoporosetherapie und Frakturheilung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber R

    2010-01-01

    Full Text Available Ziel der Übersichtsarbeit ist es, die möglichen Auswirkungen der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung zu beschreiben. Die Motivation, dieses Thema aufzugreifen, begründet sich (1 darin, dass Osteoporose als Risikofaktor für eine verzögerte Knochenregeneration angesehen wird und (2 dass jene Zellen, die an der Frakturheilung beteiligt sind, auch potenzielle Zielzellen einer pharmakologischen Osteoporosetherapie sind. Die Reduktion des Frakturrisikos durch Bisphosphonate, Parathormon, selektive Estrogenrezeptormodulatoren (SERMs und Strontiumranelat ist gut dokumentiert und basiert auf einer Verschiebung des Remodelings, also des Knochenumbaugleichgewichts. Frakturen treten im geringeren Ausmaß auch während dieser Behandlung auf. Kontrollierte klinische Studien, die den Einfluss der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung untersuchen, liegen jedoch nicht vor. Hingegen gibt es zahlreiche präklinische Studien, die darauf hindeuten, dass sowohl Bisphosphonate als auch Peptide der PTH-Familie die Frakturheilung beeinflussen können. Schlussfolgerungen über deren klinische Relevanz können unter der Prämisse, dass präklinische Experimente nur bedingt die Situation im Menschen widerspiegeln, derzeit nicht angestellt werden. In den präklinischen Studien liegt zudem die Dosis der verabreichten Bisphosphonate und Peptide der PTH-Familie über jener der Osteoporosetherapie. Hinzu kommt, dass Risikofaktoren der Frakturheilung, wie metabolische Erkrankungen, die Behandlung mit Glukokortikoiden sowie fortgeschrittenes Alter in den präklinischen Studien zumeist unberücksichtigt bleiben. Klinische Studien sind demnach notwendig, um zu klären, ob eine pharmakologische Osteoporosetherapie nicht nur das Frakturrisiko reduziert, sondern auch die Frakturheilung beeinflusst.

  17. Neue Heterokumulene und Carbene

    OpenAIRE

    Ruppel, Raimund

    1999-01-01

    Die vorliegende Arbeit befaßt sich mit Matrixisolationsstudien kumulierter Kohlenstoff-Systeme, bei denen die Heteroatome Sauerstoff, Schwefel oder Stickstoff als Kettenabschluß fungieren. In den beiden ersten Teilen standen Synthese und matrixspektroskopische Charakterisierung zweier Vertreter der C2-Chalkogen-Kumulene im Mittelpunkt. Zur Darstellung von Thioxoethenon, C2OS, konnte ein der C2S2-Synthese analoges Verfahren herangezogen werden: Die photochemisch induzierte Addition ...

  18. Vorstellungen und Mathematikunterricht

    OpenAIRE

    Weber, Christof

    2007-01-01

    Die Unterrichtsforschung interessiert sich unter anderem dafür, wie Lernen mit Vorstellungen zusammenhängt. Aus ähnlichen Gründen können Vorstellungen auch für Unterrichtende aufschlussreich sein. Mit mathematischen Vorstellungsübungen liegt nun auch ein Unterrichtsinstrument vor, das im Unterricht die Vorstellungen aufgreift, die Schülerinnen und Schüler in der Auseinandersetzung mit mathematischen Fragen aufbauen.

  19. Hypertonie und Suchtverhalten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Exner I

    2001-01-01

    Full Text Available Alkoholabusus, Rauchen, Kokaineinnahme, aber auch Koffein zeigen einen Einfluß auf den arteriellen Blutdruck, wobei die genauen Pathomechanismen noch nicht vollständig geklärt sind. Der chronische Alkoholabusus von über 30-60 g Äthanol pro Tag führt zu einem signifikanten Anstieg der Blutdruckwerte. Dieser Effekt ist reversibel. Mehrere Studien konnten unter Alkoholkarenz einen deutlichen Abfall der Blutdruckwerte zeigen. Beim Tabakabusus, hauptsächlich als Zigarettenabusus, mehren sich die Hinweise, daß Nikotin als euphorisierende Substanz der Grund für die Entstehung der Abhängigkeit ist, während die Abbrandprodukte - in erster Linie das Kohlenmonoxid - für die Wirkungen am Herz-Kreislauf-System verantwortlich sind. Durch den Einfluß auf den Gefäßtonus und das Endothel führt das Rauchen, besonders bei vorbestehenden Risikofaktoren wie Diabetes mellitus, zur Entstehung oder Verschlechterung einer arteriellen Hypertonie. Nikotinersatzprodukte zeigen keinen Einfluß auf den arteriellen Blutdruck und stellen ein sichere Option in der Raucherentwöhnung dar. Unter Kokain kommt es nur in der Phase der akuten Intoxikation zu einem exzessiven Blutdruckanstieg mit Endorganschäden, der chronische Abusus zeigt keinen Einfluß auf die Entstehung einer arteriellen Hypertonie. Die vermehrte Einnahme von Koffein kann besonders bei vorbestehender Bluthochdruckerkrankung im Alter einen Anstieg der Blutdruckwerte verursachen und sollte bei der Beratung dieser Patienten nicht vernachlässigt werden.

  20. Pankreaskrankheiten und Diabetes mellitus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Galonska M

    2012-01-01

    Full Text Available Pankreatogener Diabetes entsteht nach akuter oder chronischer Pankreatitis, nach Pankreasresektion, bei einem Pankreaskarzinom sowie bei autoimmuner Pankreatitis. Bei der chronischen Pankreatitis haben die Krankheitsdauer, die Ätiologie sowie das Auftreten von Kalzifikationen Bedeutung für das Ausmaß der endokrinen Dysfunktion. Die Ätiologie und das Ausmaß der Operation bestimmen die Ausprägung der endokrinen Dysfunktion nach Pankreasresektion. Etwa 85 % der Patienten mit Autoimmunpankreatitis sind Diabetiker. Eine Therapie mit Immunsuppressiva kann bei diesen Patienten zu einer Besserung des Diabetes führen. Bei pankreoprivem Diabetes treten gehäuft Hypoglykämien auf. Die Behandlung sollte mittels intensivierter Insulintherapie erfolgen. Patienten mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes weisen im Verlauf der Erkrankung häufig auch eine exokrine Pankreasinsuffizienz auf. Im höheren Lebensalter kommt es zu Veränderungen des Organs, die eine exokrine und endokrine Dysfunktion begünstigen. Es bleibt offen, ob es sich hierbei um physiologische Alterung oder Residualveränderungen nach abgelaufener subklinischer Pankreatitis handelt.

  1. Klonierung feliner Fibrosarkomzelllinien und deren zytogenetische Charakterisierung

    OpenAIRE

    Wasieri, Jasmin

    2009-01-01

    1. Ziel der vorliegenden Arbeit war es, etablierte Zelllinien von felinen Fibrosarkomen auf ihre Klonierbarkeit zu untersuchen und sie anschließend zytogenetisch zu charakterisieren. Anhand von zellbiologischen und immunzytologischen Methoden wurde das Auftreten numerischer Chromosomen- und Zentrosomenaberrationen analysiert. Als gesunde Vergleichszelllinie dienten Hautfibroblasten eines jungen Katzenfetus, die in vitro eine schnelle Zellproliferation und ein gutes Zellwachstum zeigten. ...

  2. Die Bildgebung des Beckenbodens. Ultraschall und MRI

    OpenAIRE

    Betschart, Cornelia; PERUCCHINI, DANIELE; Fink, Daniel; SCHEINER, DAVID

    2013-01-01

    Beckenbodenpathologien können Grund sein für Genitaldeszensus, Inkontinenz und Blasen-/Darmentleerungsstörungen. Bis anhin basierte das Wissen vor allem auf klinischen Beobachtungen und anatomischen Studien. Ultraschall und MRI bringen neue Möglichkeiten in der Diagnostik und ergänzen die klinische Untersuchung.

  3. Nachhaltigkeit als Bildungsideal und als Bildungsziel

    OpenAIRE

    Pfenning, Uwe

    2015-01-01

    Darstellung der Zusammenhänge zwischen Nachhaltigkeit und Bildung, Bildung und MINT-KOnzept, EE-MINT- und Nachhaltigkeit. Diskussion der Dimensionen der Nachhaltigkeit (Zeithorizont, Interdisziplinarität, Folgenbewußtsein, Ausbilden von Kreisläufen) und Vorstellung konkreter Evaluationsergebnisse

  4. Beiträge morphologischer und anatomischer Merkmale, insbesondere der Fruchtknoten und Samenanlagen zur Taxonomie und Systematik der Bromelioideae (Bromeliaceae)

    OpenAIRE

    Duque-Thüs, Rhinaixa

    2009-01-01

    Mit der vorliegenden Arbeit wurde die Nutzbarkeit morphologischer und anatomischer Merkmale aus den Bereichen des Fruchtknotens und der Samenanlangen für die Systematik und Taxonomie der Bromelioideae (Bromeliaceae) untersucht. Hierzu wurden 30 Merkmale im Bereich des Fruchtknotens und der Samenanlagen definiert und anhand anatomischer Schnittpräparate die Verteilung der Merkmalsausprägungen an 102 Arten aus 28 (von 32) Gattungen der Unterfamilie Bromelioideae sowie zwei Vertretern der Unterf...

  5. Effects of estrogenic chemicals on fish: investigation of reproduction parameters on rainbow trout and zebrafish; Die Wirkung estrogen aktiver Umweltchemikalien auf Fische. Untersuchungen reproduktionsrelevanter Parameter bei Regenbogenforelle und Zebrabaerbling

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bieberstein, U.

    2001-07-01

    Fischpopulation zu untersuchen. Hierzu wurden immunhisto- und immuncytochemische Untersuchungen an Regenbogenforellen (Oncorhynchus mykiss) und In vivo-Langzeitversuche mit Zebrabaerblingen (Danio rerio) ueber den gesamten Lebenszyklus im Durchflusssystem durchgefuehrt. Mit Hilfe eines polyklonalen Antikoerpers gegen Regenbogenforellen-Vg gelang es, nach 17b-Estradiol-Injektion Vg in der Leber weiblicher und maennlicher Regenbogenforellen nachzuweisen. Durch die Immuncytochemie konnte der intrazellulaere Synthese- und Sekretionsweg von Vg ueber das rER und den Golgi-Apparat dargestellt werden. Am Beispiel des Zebrabaerblings war die endokrine Wirkung von Nonylphenol (NP), Octylphenol (OP) und Dehydroepiandrosteron (DHEA) auf Fische nachweisbar. Die Untersuchung ausgewaehlter entwicklungs-biologischer, reproduktionsbiologischer, anatomischer, histologischer und ultrastruktureller Parameter ermoeglichte eine Bewertung schadstoffbedingter Veraenderungen waehrend der Larval-, Juvenil- und Adultphase der Tiere. Die lebenslange Belastung der Zebrabaerblings-Populationen mit NP, OP und DHEA fuehrte grundsaetzlich zu einer deutlichen Verschiebung des Geschlechterverhaeltnisses in Richtung der weiblichen Fische. Nach Abschluss der Exposition der Zebrabaerblinge im Durchflusssystem waren, induziert durch NP, OP und DHEA, weitreichende konditionelle und strukturelle Veraenderungen der Reproduktionsorgane, des Skeletts und der Leber dokumentierbar. Es konnte nachgewiesen werden, dass toxische Wirkungen von NP, OP und DHEA bereits nach einwoechiger Belastung waehrend der Embryonal- und Larvalphase erkannt werden koennen, waehrend sich estrogene Wirkungen auf den Zebrabaerbling, erst nach Exposition ueber den gesamten Lebenszyklus zeigen.

  6. Frauenbewegung und Zivilgesellschaft in Russland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ilka Borchardt

    2002-03-01

    Full Text Available Mit diesem Buch liegt nicht lediglich eine weitere Arbeit über die russische Frauenbewegung vor, sondern eine, die tatsächlich einen Beitrag zur Verbindung von Theorie und Empirie in der Frauenforschung leistet. Die aktuelle Frauenbewegung als zivilgesellschaftlicher Aktionsrahmen wird vor dem Hintergrund individueller und kollektiver Lebensentwürfe der Aktivistinnen untersucht.

  7. Der Freikolbenlineargenerator - Potenziale und Herausforderungen

    OpenAIRE

    Kock, Florian; Heron, Alex; Rinderknecht, Frank; Friedrich, Horst E.

    2013-01-01

    Das Deutsche Zenrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erforscht einen Freikolbenlineargenerator (FKLG) mit Gasfeder. Erstmals wurde ein solches FKLG-Gesamtsystem in Betrieb genommen und die Machbarkeit des Konzepts nachgewiesen. Das System bietet interessante Potenziale als Range Extender im PKW-Antriebsstrang.

  8. Congress Report: Demokratie und Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Busch

    2010-07-01

    Full Text Available Im März 2010 fand in Mainz der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE statt. Das diesjährige Kongressthema „Bildung in der Demokratie“ berührte dabei klassische Fragestellungen und Anliegen von Lernprozessen in sozialwissenschaftlichen Domänen, also soziales, ökonomisches oder politisches Lernen. Aus diesem Grund wollen wir im vorliegenden Tagungsbericht jene Forschungstrends und Theorieprofile wiedergeben, die speziell für die sozialwissenschaftliche Bildung interessant sein dürften. Auf dem Kongress zeigten sich mit den wissensorientierten Fachdidaktiken, der beziehungsorientierten Demokratiedidaktik und einer systemisch-funktional orientierten Bildungssoziologie drei disziplinäre „Player“, die für unterschiedliche Verständnisse von sozialwissenschaftlicher Bildung stehen. Ein Austausch zwischen den Playern fand in Mainz jedoch kaum statt. Der Tagungsbericht versucht, die Zugänge der unterschiedlichen Player nachzuzeichnen und deren versäumtes Gespräch zu rekonstruieren. Eine konzeptionelle und empirische Verbindung der Player scheint notwendig und sinnvoll. Der folgende Bericht kann bereits auf einige Forschungsprojekte aufmerksam machen, die eine solche Verknüpfung versuchen und auf dem Weg zu einer empirisch fundierten Bildungstheorie in Bildungsgangstudien die Eigenlogik pädagogischer Prozesse rekonstruieren und konstruktiv orientieren.

  9. Rudolf Streinz. Meinungs- und Informationsfreiheit zwischen Ost und West / Henn-Jüri Uibopuu

    Index Scriptorium Estoniae

    Uibopuu, Henn-Jüri, 1929-2012

    1983-01-01

    Tutvustus: Streinz, Rudolf. Meinungs- und Informationsfreiheit zwischen Ost und West : Möglichkeiten und Grenzen intersystemarer völkerrechtlicher Garantien in einem systemkonstituierenden Bereich. Ebelsbach : Rolf Gremer, 1981

  10. Netzbasierte Dienste - Angebot, Nachfrage und Matching

    OpenAIRE

    Tamm, Gerrit

    2003-01-01

    Die vorliegende Dissertation präsentiert eine umfassende Analyse und Strukturierung des Marktes für netzbasierte Dienste. Basierend auf einer detaillierten Untersuchung des ASP-Angebotes und der ASP-Nachfrage in Europa werden geeignete Institutionen und Informationssubstitute für die Anpassung (Matching) des ASP-Angebotes und der ASP-Nachfrage identifiziert und getestet. Die Strukturierung der Angebotsseite umfasst neben der Bewertung der Marktlage die Entwicklung der ASP-Wertschöpfungskette...

  11. Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen

    OpenAIRE

    1992-01-01

    Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen: Schoppe, A. (1991): Kinderzeichnung und Lebenswelt. Neue Wege zum Verständnis des kindlichen Gestaltens. Herne. Affleck, G./ Tennen, H./Rowl, J. (1991). Infants in crisis. How parents cope with newborn intensive care and its aftermath. Berlin. Barchmann, H./Kinzl, W./Roth, N. (Hrsg) (1991). Aufmerksamkeit und Konzentration im Kindesalter. Berlin. Nissen, G. (Hrsg) (1991). Psychogene Psychosyndrome und ihre Therapie im Krndes- und J...

  12. Rohstoffe und Entwicklung : Entwicklung im Transnationalen Rohstoffrecht

    OpenAIRE

    Feichtner, Isabel

    2014-01-01

    Dieser Beitrag stellt das transnationale Rohstoffrecht und seine Entwicklung aus einer Konfliktperspektive dar und setzt es in Beziehung zu geopolitischen Transformationen und Wandlungen des Entwicklungsbegriffs. Sachlicher Gegenstand dieses Unterfangens sind erschöpfliche Vorkommen von Rohstoffen in Entwicklungsländern, ihre Ausbeutung und der Handel mit den gewonnenen Rohstoffen. Der Fokus liegt auf Mineralien, Öl und Gas. Der Text ist ein Versuch, Verantwortlichkeiten verschiedener Akteure...

  13. Kooperatives Lernen im Gruppenpuzzle und im Lernzirkel

    OpenAIRE

    Hänze, Martin; Berger, Roland

    2007-01-01

    Im Rahmen einer Unterrichtseinheit im Physikunterricht für 12. Klassen (insgesamt 282 Schüler und Schülerinnen) wurden die beiden kooperativen Lernformen Gruppenpuzzle und Lernzirkel hinsichtlich Lernergebnis, Unterrichtserleben und Variablen der Schülerkommunikation miteinander verglichen. Gruppenpuzzle und Lernzirkel unterscheiden sich hinsichtlich des Ausmaßes der Strukturierung, der Lehr-Erwartung, der Ressourceninterdependenz und der wechselseitigen Abhängigkeit der Schüler. Das Autonomi...

  14. Körpererfahrung, Bewegungs- und Bewusstseinsentwicklung

    OpenAIRE

    Grözinger, Helmut

    2009-01-01

    Die Arbeit diskutiert das notwendige symbiotische Miteinander von Schulmedizin und Biowissenschaft und den Menschenbildern traditioneller und integrierender Erkenntnislehren. Sie klärt dies an Vergleichen von Metasystemen, leib-soziologischen Ansätzen und bewusstseinserweiternden Verständnisbildern, dabei bezieht sie das aktuelle Wissen von Bioenergetik, Hirnforschung, organischer Kybernetik und Systemlehre mit ein. Gegenübergestellt wird die Komplementärerfahrung archaischer Bewusstseinsverf...

  15. Zur Relevanz wissenschafts-, medizin- und sozialgeschichtlicher Grundlagenforschung

    OpenAIRE

    Schmidt, Josef M.

    2013-01-01

    Aus Unkenntnis der eigenen methodischen Grundlagen und Beschränkungen überschreiten Wissenschaftler oft die legitimen Grenzen ihres Faches, wenn sie anderen Wissenschaften deren Wissenschaftlichkeit absprechen. Neue kritische Ansätze in den Natur-, Sozial- und Humanwissenschaften reflektieren hingegen vermehrt die Wechselwirkungen und Interdependenzen zwischen dem Forscher und seinem Fachgebiet bzw. dem Forschungsgegenstand und dem ihn selbst erst konstituierenden Rahmen. Aus der Wirtschaftsw...

  16. Sichere Aufbereitung von Transfer- und Lagerungshilfen

    OpenAIRE

    Graupner, Ilka; Sack, Andrea; Hübner, Nils-Olaf

    2012-01-01

    In der Pflege und Betreuung von pflegebedürftigen und behinderten Menschen werden zunehmend Transfer- und Lagerungshilfen (TLH) genutzt. Diese Hilfsmittel erfüllen eine Dreifachfunktion, da sie die Eigenaktivität und Mobilität der Pflegebedürftigen unterstützen, die Dekubitusprophylaxe verbessern und den pflegerischen Umgang mit den Patienten erleichtern. Dadurch kann auch die körperliche Belastung für das Pflegepersonal verringert werden. Obwohl von vielen Herstellern die Anwendun...

  17. Gender- und Diversity-Management in der Forschung: Stuttgart, 7. und 8. Mai 2015, Konferenzband

    OpenAIRE

    Klemisch, Michaela; Spitzley, Anne; Wilke, Jürgen

    2015-01-01

    Chancengleichheit ist in Zeiten des demografischen Wandels sowie des zunehmenden Fachkräftemangels ein Schlüsselfaktor für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen und für die wissenschaftliche Arbeit in Forschungsabteilungen. Wie kann die Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Forschung und in Unternehmen gelebt werden? Warum stellt Gender- und Diversity-Management einen strategisch wichtigen Erfolgsfaktor dar? Und wie kann Chancengleichheit in der wissenschaftlichen und industri...

  18. Tagungsessay: Innen und Außen in Wissenssoziologie und Diskursanalyse

    OpenAIRE

    Fein, Elke; Florea, Marie-Laure

    2007-01-01

    Der vorliegende Bericht bilanziert einige der zentralen Thesen und Diskussionen des im Sommer 2005 in Paris abgehaltenen deutsch-französischen Kolloquiums zu Stand und Perspektiven der Diskursforschung in Deutschland und Frankreich. In Frankreich geht die Diskursanalyse auf die strukturalistische Theoriebildung zurück, wie sie seit SAUSSURE im Kontext linguistischer Diskussionszusammenhänge entstand und von Theoretikern wie FOUCAULT, DERRIDA, ALTHUSSER und LACAN konkretisiert und fortgeschrie...

  19. Grundlegende Untersuchungen zum Strangpressen von Magnesiumblechen und deren Weiterverarbeitung: Mikrostruktur und mechanische Eigenschaften

    OpenAIRE

    Gall, Sven

    2013-01-01

    Das Strangpressen von Magnesiumblechen besitzt den Vorteil, in einem einzigen Prozessschritt sehr geringe Blechdicken herstellen zu können und stellt somit eine Alternative zum Walzen und Gießwalzen dar. Für eine wirtschaftliche Nutzung und Weiterverarbeitung von stranggepressten Magnesiumblechen ist jedoch die genaue Kenntnis des Einflusses der Herstellungsparameter des Strangpressens und nachgelagerter Prozesse wie Walzen und Wärmebehandlung auf die Mikrostruktur und damit auf die mechanisc...

  20. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. 2. und 3. Teil] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2012-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholz, Anton Schindling. 2. und 3. Teil.

  1. Heide von Felden: Bildung und Geschlecht zwischen Moderne und Postmoderne. Zur Verknüpfung von Bildungs-, Biographie- und Genderforschung. Opladen: Leske + Budrich 2003 (Band 21 der Reihe: Studien zu Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung) [Rezension

    OpenAIRE

    Bönold, Fritjof

    2005-01-01

    Rezension zu: Heide von Felden: Bildung und Geschlecht zwischen Moderne und Postmoderne. Zur Verknüpfung von Bildungs-, Biographie- und Genderforschung. Opladen: Leske + Budrich 2003 (Band 21 der Reihe: Studien zu Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung)

  2. Zustand und Entwicklung von Seen in Berlin und Brandenburg

    OpenAIRE

    Michael Hupfer; Brigitte Nixdorf

    2011-01-01

    In diesem Beitrag sollen ausgewählte Aspekte der Entwicklung von Seen in Berlin-Brandenburg im Zusammenhang mit den prognostizierten Klimaänderungen dargestellt werden. Dazu wird zunächst ein Überblick zur Entstehung und Typisierung von Gewässern sowie ihrer Nutzung gegeben. Anhand des aktuellen Wissens wird diskutiert, welche Konsequenzen sich aus den erwarteten Veränderungen der Temperatur und des hydrologischen Regimes auf die Funktion und Nutzung vor allem von Seen in Berlin-Brandenburg e...

  3. Dinge und Eigenschaften

    OpenAIRE

    Wachter, Daniel von

    2000-01-01

    Dieses Buch ist ein Beitrag zur zeitgenössischen Diskussion über das Universa-lienproblem. Es eignet sich auch zur Einführung in die Ontologie. Kap. 1: Darstellung der Ontologie David Armstrongs. Kap. 2: Rekonstruktion der Ontologie des polnischen Husser-Schülers und Phänomenologen Roman Ingarden. Kap. 3: Kritik am Universalienrealismus. Die Schwierigkeit liegt weniger in der Annahme von Universalien als in der Annahme von Substraten. Kap. 4: Die „Feldontologie“ wird entwickelt,...

  4. Zwischen Evolutionskritik und Atheismus

    OpenAIRE

    Engelbert Recktenwald

    2014-01-01

    Thomas Nagel kritisiert den Reduktionismus und Darwinismus, bekennt sich aber gleichzeitig zum Atheismus. Sein zentrales Argument gegen den Gottesgedanken ist seine Auffassung von der Intelligibilität der Welt, das auch in seiner Kritik am Darwinismus eine große Rolle spielt. Er sieht die göttliche Freiheit als eine Bedrohung dieser Intelligibilität. Was ist davon zu halten?Between a criticism of evolution and atheism Thomas Nagel criticizes reductionism and Darwinism, but at the same time he...

  5. Sichere und effiziente Benutzerverwaltung

    OpenAIRE

    Meyer, Harald

    2006-01-01

    Ein zentrales Identitätsmanagement erleichtert die Verwaltung der IT-Zugänge unterschiedlicher Benutzergruppen innerhalb einer Organisation. Sobald jedoch auch Zugänge für Benutzer außerhalb der eigenen Organisation verwaltet werden müssen , stößt ein zentrales Konzept schnell an organisatorische Grenzen. Föderation ist ein Ansatz, um dieses Problem zu lösen, indem ein sicherer und trotzdem effizient zu verwaltender Zugang für externe Benutzer ermöglicht wird. In der Praxis haben sich mit Lib...

  6. 10. Umwelt und Entwicklung

    OpenAIRE

    Tschumi Canosa, Xavier

    2010-01-01

    Zweifellos war 2007 das Jahr, in dem der Klimawandel Eingang ins Bewusstsein der Öffentlichkeit fand. Die von der Zwischenstaatlichen Sachverständigengruppe für Klimaänderungen (International Panel on Climate Change, IPCC) veröffentlichten Berichte über die klimatischen Veränderungen, die als Referenz auf diesem Gebiet gelten, bestätigen, dass der Klimawandel überwiegend menschenverursacht ist. Die Verleihung des Friedensnobelpreises 2007 an Rajendra Pachauri, den Vorsitzenden der IPCC, und a...

  7. GROSSSPRENGUN UND MIKROSEISMIK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    E. HARDTWIG

    1956-06-01

    Full Text Available Uéber die bei Sprengungen entstelienden Periodenspektren ist noch
    wenig bekannt, trotzdem in jedem Jahre Tausende von Sprengungen
    registriert werden. Die wenigen Arbeiten, die zu diesem Gegenstand erscliienen
    sind, stellen nur erste Versuche dar, den Aufbau der Spektren
    zu erklaren. Wàhrend etwa George Morris (* vorwiegend die bei
    Sprengungen si eh abspielenden Detonationsvorgànge zum Ausgangspunkt
    der Untersuchung macht, ist es bei IT. Menzel (2 die Interferenz von
    Primàrwelle und reflektierter Welle, deren Einfluss auf die Gestalt
    des Spektrums untersucht wird.

  8. Editorial: Informationstechnische Bildung und Medienerziehung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annemarie Hauf-Tulodziecki

    2001-10-01

    Full Text Available Die schulische Medienerziehung bzw. die Medienbildung hat ihre derzeit hohe öffentliche Aufmerksamkeit nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass gerade die so genannten «Neuen Medien» - heute oft mit den Schlagworten «Multimedia» oder «Internet» abgekürzt - wichtige Erziehungs- und Bildungsmassnahmen erforderlich machen. In der öffentlichen Diskussion gehören inhaltliche Kurzschlüsse zur Tagesordnung: Wenn von «Medienkompetenz» die Rede ist, verbirgt sich dahinter häufig nur ein «Internetführerschein». Diese Beobachtung ärgert nicht nur Medienpädagogen, sondern auch Vertreter einer Informationstechnischen Bildung (1, da berechtigte pädagogische Ansprüche beider Gruppen wenig Beachtung finden. Mittlerweile gibt es eine Reihe von Empfehlungen von BLK und KMK zu diesem Thema, in denen zudem deutlich auf die wechselseitigen Bezüge hingewiesen werden. Die wachsende Bedeutung des Mediums Computer und die weiter zunehmende Digitalisierung traditioneller Medien erfordert sowohl für die Medienerziehung als auch für die Informatische Bildung eine Weiterentwicklung ihrer Ziele und Inhalte. Die Gesellschaft für Informatik e.V. hat 1999 in ihrer Empfehlung «Informatische Bildung und Medienerziehung» aus ihrer Perspektive dargestellt, welche Aufgaben auf die Medienerziehung zukommen, wenn auch die Informations- und Kommunikationstechnologien bzw. die computerbasierten Medien in einer angemessenen Form thematisiert werden sollen. Erste praktische Ansätze, Inhalte aus beiden Bereichen bewusst zusammenzuführen, auch unter einer gemeinsamen Fach- oder Kursbezeichnung, sind häufig additiv und orientieren sich – trotz vorhandener Überschneidungen – an den etablierten medienpädagogischen oder an den informatischen Unterrichtsprinzipien. In dem vorliegenden Themenheft wird aus einer übergeordneten, medienpädagogischen Perspektive die Frage gestellt, wie eine konsistente Weiterentwicklung der Medienerziehung unter angemessener

  9. Implantation und Komplikation der Vagusnervstimulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Spuck S

    2007-01-01

    Full Text Available Weltweit wurden bis zum Beginn des Jahres 2007 45.000 Vagusnervstimulatoren (VNS implantiert. Trotz der häufigen Operationen sind nur wenige Berichte über Komplikationen veröffentlicht. Die primäre operative Implantation ist ein sicheres Verfahren. Komplikationen und Nebenwirkungen können nach operations-, material- und stimulationsassoziiertem Ursprung unterteilt werden. Erforderliche Revisionseingriffe sind insbesondere bei Kindern anspruchsvoll. Im folgenden Artikel werden mögliche Probleme der VNS-Therapie und deren Behandlung dargestellt.

  10. Ferrocenamide : Synthesen, Strukturen und Reaktionen

    OpenAIRE

    Beckmann, Manuela

    2006-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurden Amidkupplungsreaktionen der nicht-natürlichen Ferrocenaminosäure 1-Amino-1´-carboxy-ferrocen (Fca) in Lösung und unter Festphasenbedingungen untersucht. Für die Darstellung der Aminosäure wurde eine achtstufige Synthesesequenz ausgehend von Ferrocen entwickelt und optimiert. 1-Amino-1´-carboxyferrocen konnte erfolgreich durch eine Fmoc-Schutzgruppe geschützt werden und für Reaktionen in Lösung über das DCC/HOBt-Protokoll aktiviert werden. Die erhaltenen amidosub...

  11. Zukunftspotential durch Design und RM

    OpenAIRE

    Erdmann, Raimund

    2008-01-01

    Im Bereich Medical Design spielen eine hohe Funktionalität und eine angenehme Handhabung eine grosse Rolle. In den Engineering-Projekten der Erdmann Design AG werden kühne Ideen in den Raum gesetzt die das Klima für Innovationen fördern. „Innovation entsteht aus elementarer Neugier und Lust auf eine bessere Zukunft“, sagt Raimund Erdmann. „Wir beraten mit unseren Feed Forward Methoden Start-up Firmen, Kleinunternehmen wie auch etliche, börsenkotierte, international aktive Unternehmen. Und das...

  12. Diabetes mellitus und endotheliale Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tripolt N

    2010-01-01

    Full Text Available Diabetes mellitus Typ 2 betrifft heute bereits ca. 300 Millionen Menschen weltweit und die Prognosen für die nächsten Jahre sagen noch einen deutlichen Anstieg voraus. Das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse ist bei Typ-2-Diabetikern deutlich gesteigert und stellt somit die Haupttodesursache in diesem Patientenkollektiv dar. Die endotheliale Dysfunktion ist eine frühe Stufe auf dem Weg zum atherothrombotischen Ereignis und ein potenziell reversibler Zustand. Dieser Artikel soll einen Überblick über die Pathogenese, die Möglichkeiten der Messung sowie die therapeutischen Optionen zur Verbesserung der Endothelfunktion bei Diabetikern geben.

  13. Synthese und Eigenschaften von Kohlenstoffnitriden

    OpenAIRE

    Horvath-Bordon, Elisabeta

    2004-01-01

    In der hier vorliegenden Arbeit über die „Synthese und Eigenschaften von Kohlenstoffnitriden“ wird im ersten Teil über die Synthese, die Strukturaufklärung, thermische Stabilität und die optischen Eigenschaften von Tri-s-triazin Derivaten (Cyamelurate, Melonate, Melem usw.) berichtet. Weil sich molekulare und polymere Tri-s-triazin Derivaten relativ einfach in reiner Form darstellen lassen, wurden sie als Precursoren zur Herstellung von harten Kohlenstoffnitriden ausgewählt. Im zweiten Teil w...

  14. Maya-Lehre und Kantianismus

    OpenAIRE

    Schrader, Otto

    2007-01-01

    Die vorliegende kleine Schrift ist der Separat-Abdruck aus der Einleitung zu einer im Erscheinen begriffenen Übersetzung und Erklärung der, dem Cankaräcärya zugeschriebenen, Väkya-Sudhä oder Bäla-Bodhani, einem der Vedänta-Texte, auf die Schopenhauer Bezug nimmt. Sie bildet den zweiten Teil jener Einleitung und könnte jedem beliebigen derartigen Texte vorausgeschickt werden als eine. Warnung, den Vedänta durch die Brille der Kant-Schopenhauerschen Philosophie zu betrachten und so Parallelen z...

  15. Bodenbelastung und Bodenbeanspruchung unterschiedlicher Fahrwerkskonfigurationen

    OpenAIRE

    Geischeder, Rupert

    2011-01-01

    Zunehmende Fahrzeugmassen erhöhen das Risiko der Bodenverdichtung. Widersprüchliche Aussagen zur Wirkung von Rad- und Raupenlaufwerken auf den Ackerboden können nicht uneingeschränkt zugestimmt werden. Ein systematischer Versuch sollte dies klären. Es wurde die Wirkung von Rad- und Raupenfahrwerke bei annähernd gleichem Kontaktflächendruck und etwa gleich hoher Gesamtlast untersucht. Das Raupenlaufwerk mit 113 kN Last erzeugte bei der dynamischen Druckmessung geringere Bodendrücke, die sich ü...

  16. Sortenempfehlung Heidelbeeren, Mini-Kiwi

    OpenAIRE

    Giordano, Ignazio; Thommen, Andi; Haeseli, Andi

    2011-01-01

    Tabellarische Aufführung von 11 Heidelbeeren- und 5 Mini-Kiwi-Sorten mit Anbaueigenschaften, Fruchteigenschaften und ergänzenden Bemerkungen. Am Schluss sind die Pflanzgutregelung und die Anbieter von biologisch vermehrtem Pflanzgut aufgeführt.

  17. Interaktionen zwischen Pflanzen und Bodenlebewelt : Pflanzengesundheit und Ökosystemfunktionen

    OpenAIRE

    Sonnemann, Ilja

    2003-01-01

    Die Studie behandelt das Thema anhand von zwei aktuellen Beispielen: (i) der Wirksicherheit induzierter Resistenz in Gerste und (ii) den Auswirkungen atmosphärischer CO2-Anreicherung im Grünland. Die Wirksicherheit induzierter Resistenz ist zur Zeit noch unbefriedigend. Da diese Resistenz über eine Veränderung des pflanzlichen Metabolismus verläuft, hat sie möglicherweise Folgen für die pflanzenbasierenden Nahrungsnetze und wird andererseits von der standortspezifischen Zusammensetzung...

  18. Betrug und Täuschung in den Sozial- und Kulturwissenschaften

    OpenAIRE

    Fröhlich, Gerhard

    2001-01-01

    1.) Zahlreiche Untersuchungen, journalistische Recherchen und Gerichtsurteile dokumentieren seit den 198er-Jahren eine immer größere Zahl eindeutig belegter Fälle von Betrug und Täuschung in den Wissenschaften, begangen nicht selten in renommiertesten Institutionen (z.B. Harvard University, MIT), veröffentlicht nicht selten in renommiertesten Journalen (z.B. Science, Nature). 2.) Formen wissenschaftlichen Fehlverhaltens ("scientific misconduct"). Eine Typologie des wissenschaftlichen Fehlv...

  19. Umwandlung und Umtausch von Finanzinstrumenten im Aktien- und Kapitalmarktrecht

    OpenAIRE

    Baums, Theodor

    2006-01-01

    Die Studie befaßt sich mit den rechtlichen Anforderungen an die Umwandlung und den Umtausch von Finanzinstrumenten. Finanzinstrumente in dem hier gemeinten Sinne sind Aktien und ausgewählte Schuldverschreibungsformen (Finanzierungsgenußrechte; Wandelschuldverschreibungen; einfache Schuldverschreibungen). Die Umwandlung oder der Umtausch von Finanzinstrumenten, zusammenfassend auch als Konversion bezeichnet, sind Verfügungsgeschäfte. Dabei werden hier nur Verfügungsgeschäfte zwischen dem Emitt...

  20. Nano- und Mikronanostrukturen zur Untersuchung und nanotechnologischen Anwendung von Motorproteinen

    OpenAIRE

    Plath, Nicole

    2011-01-01

    Motorproteine sind komplexe Nanomaschinen, die chemische Energie aus der Hydrolyse von Adenosintriphosphat (ATP) in mechanische Energie umwandeln und so gerichtete Bewegung mit extrem hoher Spezifität und Effizienz ausführen. Sie sind essentiell für die Funktion lebender Organismen, da sie maßgeblich an überlebenswichtigen Prozessen wie der Zellteilung beteiligt sind. Das Verständnis ihrer Funktion ist die Basis um das Potential dieser Enzyme in der Nanotechnologie zu nutzen sowie Krankheiten...

  1. Hormontherapie und Hypertonie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mueck AO

    2006-01-01

    Full Text Available Wirkmechanistisch sind unter einer Hormontherapie eher Blutdrucksenkungen als -erhöhungen zu erwarten. In individuell gelagerten Fällen sind jedoch abnorme Blutdrucksteigerungen, v. a. unter equinen Estrogenen, nicht auszuschließen. Nach Durchsicht der seit 1960 in MEDLINE publizierten Studien ist das Risiko jedoch insgesamt sehr gering, zu folgern sowohl aus Kohorten- und Fall-Kontroll-Studien als auch aus prospektiv randomisiert vergleichenden Studien. So beobachteten wir in eigenen Untersuchungen mit 1397 hypertensiven Patientinnen unter transdermalen Regimen Blutdrucksenkungen von durchschnittlich systolisch und diastolisch 7 bzw. 9 mmHg. Für Risikokollektive wird empfohlen, die transdermale Applikation zu bevorzugen, die auch in den neueren Studien am häufigsten geprüft wurde. So wurden in 12 von 17 Studien mit 24-h-Blutdruckmessung Estradiolpflaster verwendet, wobei in 11 Studien signifikante Blutdrucksenkungen mit transdermalem Estradiol festgestellt wurden, sowohl bei primär normotensiven (6 Studien als auch hypertensiven (5 Studien Patientinnen. Insgesamt fehlen jedoch immer noch Langzeitdaten für Risikokollektive, insbesondere zu möglichen Gestageneffekten bei bereits arteriosklerotischen Veränderungen. Im letzteren Fall sollte jegliche Hormontherapie nur bei strenger Indikationsstellung erfolgen, da kardiovaskuläre Risikoerhöhungen nach den Ergebnissen der kürzlichen Interventionsstudien nicht auszuschließen sind.

  2. Demographische Diskurse und Politiken aus Geschlechterperspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Diana Auth

    2007-07-01

    Full Text Available Der von Peter A. Berger und Heike Kahlert herausgegebene Sammelband umfasst Analysen, die sich aus Geschlechterperspektive mit dem demographischen Wandel im nationalen und internationalen Kontext beschäftigen. Durch seine ideologie- und herrschaftskritischen sowie empirisch fundierten Beiträge zum demographischen Wandel trägt das Buch zur Versachlichung der medial wie wissenschaftlich aufgeheizten Debatte bei. Die Autor/-innen widersprechen allesamt der Tendenz, soziale Probleme zu demographisieren, und fordern stattdessen eine stärkere Historisierung, Kontextualisierung und eine geschlechtssensible Analyse und Interpretation demographischer Entwicklungen.

  3. Lambda-Strukturen und s-Strukturen

    OpenAIRE

    Fuchs, Gunter

    2003-01-01

    In dieser Arbeit werden lambda-Strukturen und s-Strukturen eingeführt, und Funktionen S und Lambda entwickelt, die lambda-Strukturen auf s-Strukturen abbilden und umgekehrt. lambda-Strukturen sind eng verwandt mit den in von Jensen untersuchten Prämäusen (iterierbare Prämäuse dieser Art sind lambda-Strukturen), und s-Strukturen wurden in Anlehnung an die von Mitchell und Steel betrachteten Prämäuse definiert. Wieder sind iterierbare Prämäuse dieser Art auch s-Strukturen. Für die Definition d...

  4. Deutsche und slowenische sprachliche Beziehungen und interkulturelle Linguistik: Beispiel Internationalismen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uršula Krevs Birk

    2015-01-01

    Full Text Available Der Beitrag beschäftigt sich mit den deutschen und slowenischen lexikalischen Internationalismen als einem relevanten Inhalt der interkulturellen Linguistik des Sprachenpaares Deutsch-Slowenisch. Im Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen sind Internationalismen wichtige sprachliche Segmente einzelner Sprachen, auf die mehrsprachige Kommunikationspartner in einer interkulturellen Kommunikationssituation zurückgreifen können. Obwohl die meisten Internationalismen äquivalente Bedeutungen aufweisen, gibt es bei einzelnen deutsch-slowenischen Lexempaaren Unterschiede. Einzelne lexikalische Internationalismen können sich in ihrer Semantik völlig unterscheiden, oder sie können in bestimmten semantischen Komponenten ­gleich und in anderen unterschiedlich sein. Dies ist ein Reflex einer Jahrhunderte langen Koexistenz der deutschen und der slowenischen Sprache, denn dieser geographische und kulturhistorische Kontakt wie auch allgemeine Globalisierungstendenzen hinterließen Spuren, die auch bei lexikalischen Internationalismen und ihren Bedeutungsstrukturen zu beobachten sind. Anhand einiger ausgewählter deutscher und slowenischer Internationalismen wird gezeigt, dass Bedeutungsstrukturen trotz Ähnlichkeit der Formative differieren können, was auch zum Problem in der interkulturellen Kommunikation werden kann.

  5. Cyberbullying und Empathie : affektive, kognitive und medienbasierte Empathie im Kontext von Cyberbullying im Kindes- und Jugendalter

    OpenAIRE

    Pfetsch, Jan; Müller, Christin R.; Ittel, Angela

    2014-01-01

    "Bei medial vermittelter Kommunikation sinkt sowohl die Hemmschwelle für aggressive Verhaltensweisen wie Cyberbullying als auch die Wahrscheinlichkeit empathischer Reaktionen. Im Fokus der vorliegenden Studie mit 979 Schülerinnen und Schülern der 4.-8. Klassen (M=12.01, SD=1.68 Jahre, 55% weiblich) stand die Frage, ob Cyberbullies geringere Ausprägungen für affektive, kognitive und medienbasierte Empathie aufweisen als Unbeteiligte. Empathie wurde im Selbst- und Peerbericht erhoben. Hypothese...

  6. Transplantvaskulopathie - Pathophysiologie, Diagnose und Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pölzl G

    2009-01-01

    Full Text Available Die Transplantvaskulopathie (CAV ist die häufigste Todesursache im Langzeitverlauf nach Herztransplantation. Sowohl immunologische als auch nicht-immunologische Faktoren sind für die Entwicklung der meist konzentrischen, diffusen, überwiegend fibrösen Intimahyperplasie verantwortlich. Die klinische Symptomatik ist unspezifisch, regelmäßige Kontrolluntersuchungen sind daher erforderlich. Im Gegensatz zur konventionellen Koronarangiographie ermöglicht der intravaskuläre Ultraschall die frühzeitige Diagnose und Quantifizierung der Erkrankung und damit einen raschen Therapiebeginn. Dabei spielen die konsequente Einstellung kardiovaskulärer Risikofaktoren, die immunsuppressive Therapie und die Zytomegalie-Prophylaxe eine wichtige Rolle. Bei schweren Verlaufsformen kommen die perkutane Koronarintervention, seltener die Bypassoperation und in ausgewählten Fällen die Retransplantation zum Einsatz.

  7. Informationswissenschaft und Medieninformatik in Regensburg

    OpenAIRE

    Burghardt, Manuel; Wolff, Christian

    2010-01-01

    Überblick zu den Studiengängen der Universität Regensburg mit Bezug zu eHumanities / digital humanities unter besonderer Berücksichtigung der B.A.-Studiengänge Informationswissenschaft und Medieninformatik.

  8. Skulpturen und Plastiken in Oldenburg

    OpenAIRE

    Tebben, Meinhard Hrsg.

    2001-01-01

    Meinhard Tebben hat mit dieser Publikation erstmalig einen kommentierten Katalog herausgegeben, der sämtliche Skulpturen und Plastiken auch in Abbildungen zeigt, die im öffentlichen Raum der Stadt Oldenburg ausgestellt sind.

  9. Editorial: Computerspiele und Videogames in formellen und informellen Bildungskontexten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-01-01

    Full Text Available Computer- und Videospiele sind heute ein selbstverständlicher Bestandteil der Lebenswelt vieler Kinder und Jugendlicher, aber auch von (jüngeren Erwachsenen, die mit diesen neuen Medien aufgewachsen sind. Lange Zeit haben elektronische Bildschirmspiele allenfalls sporadische Beachtung gefunden. Weder in der Medienforschung oder Medienpädagogik noch in der breiteren Öffentlichkeit waren sie ein Gegenstand von breiterem Interesse.* In den letzten knapp zehn Jahren sind Video- und Computerspiele allerdings zunehmend in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Dabei sind in der massenmedial vermittelten Öffentlichkeit vor allem Amokläufe in Schulen in einen direkten Zusammenhang mit den Vorlieben (der Täter für bestimmte Computerspiele gebracht worden. Die auch von prominenten Politikern aufgegriffene These lautete, dass gewalthaltige Spiele wie der First Person Shooter «Counterstrike» ein virtuelles Trainingsprogramm für das Töten und daher als wesentliche Ursache solcher Schulmassaker anzusehen seien. Auf der Basis dieser kausalen Wirkungsannahmen bzw. der unterstellten negativen Lern- und Trainingseffekte werden seither immer wieder Forderungen nach einem Verbot solcher «Killerspiele» oder gar nach der Verbannung aller Bildschirmmedien aus den Kinderzimmern abgeleitet. Neben solcher skandalisierter Thematisierung ist aber zunehmend auch eine nüchterne wissenschaftliche Auseinandersetzung zu konstatieren. So haben sich seit Beginn des neuen Jahrtausends die «digital game studies» als interdisziplinäres Forschungsfeld etabliert. Im Jahr 2000 wurde innerhalb der Gesellschaft für Medienwissenschaft z.B. die AG Games gebildet, die sich zu einem wichtigen deutschsprachigen Forum für die wissenschaftliche Beschäftigung mit Computerspielen entwickelt hat, und im Jahr 2002 entstand die internationale Digital Games Research Association (DiGRA, die im September 2009 ihre vierte grosse Konferenz nach 2003, 2005 und 2007 durchgeführt hat

  10. Akzeptanz regionaler Planungsprozesse und -ergebnisse

    OpenAIRE

    Wiechmann, Thorsten; Terfrüchte, Thomas

    2013-01-01

    "Angeheizt durch die spektakuläre Auseinandersetzung um das Projekt 'Stuttgart 21' wird die Diskussion um die Akzeptanz und Umsetzbarkeit von räumlicher Planung derzeit mit Vehemenz geführt. In diesem Beitrag wird die generelle Problematik der Sicherung von Akzeptanz von Planungsprozessen und deren Ergebnissen zunächst anhand von zwei aktuellen Beispielen - dem Neubau einer Kohlenmonoxid-Pipeline im Rheinland sowie den Planungen zur Gewinnung von unkonventionellem Erdgas mittels Fracking - il...

  11. Employability und WerkerInnen

    OpenAIRE

    Cordes, Antje

    2013-01-01

    Diese qualitative Studie untersucht das Employabilitykonzept am Beispiel von Werkern eines deutschen Werkes eines deutschen Automobilherstellers. Ihre Wahrnehmung des Konzepts Employability und die Hintergründe dieser Wahrnehmung sind im Fokus. Einem triangulativen Ansatz folgend wird weiterhin die Perspektive betrieblicher Vertreter auf das Konzept Employability erhoben. Es werden zudem betriebliche Prozesse und Strukturen erhoben, die als bedeutsam für auf Employability bezogene Wahrnehmung...

  12. Professionalisierung und Doping im Sport

    OpenAIRE

    Wüterich, Christoph

    2004-01-01

    Der Beitrag untersucht Zusammenhänge zwischen der zunehmenden Professionalisierung des Sports und dem Anstieg von Dopingvergehen. Er zeigt, dass im historischen Vergleich beide Phänomene nicht neu sind, dass sich die Probleme aufgrund der steigenden Bedeutung des Leistungssports aber zugespitzt haben. Ausgehend von einer juristischen und sozioökonomischen Analyse der Anreize zu Doping werden Lösungsvorschläge entwickelt. The author analyzes the interdependencies between a growing commercia...

  13. Computerspiele zwischen Kult und Kultur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herbert Rosenstingl

    2010-12-01

    Full Text Available Haben Sie die Space Invaders schon entdeckt, die Eindringlinge aus dem All, die den Weg aus den Spielcomputern der 80er Jahre in unsere Gassen und Straßen gefunden haben und unaufhaltsam unsere Welt - bis hin zur Library of Congress - erobern? Mit ihnen sind die Computerspiele inzwischen längst vom Kult zu einem prägenden Faktor unserer Kultur geworden.

  14. Datenbank- und Netzwerkprogrammierung in Java

    OpenAIRE

    Zobeley, Markus

    2003-01-01

    Die Diplomarbeit befasst sich im zweiten Kapitel mir Datenbanken. Es werden die Anforderungen an Datenbanken formuliert. Des weiteren wird in diesem Kapitel auf dea ER-Modell und auf SQL eingegangen. Im nächsten Kapitel werden die Methoden und die Datentypen von Java vorgestellt. Im vierten Kapitel wird anhand eines Beispieles eine JDBC-Anwedung erläutert. Das fünfte Kapitel handelt von der Systemarchitektur in RMI. In einem Beispiel wird eine RMI-Anwendung abgehandelt.

  15. Die Musikdidaktik und die Deutschdidaktik

    OpenAIRE

    Holle, Karl

    2012-01-01

    Der Beitrag beschreibt die deutsche Musikdidaktik von einer Meta-Ebene. Die an den Autor, einen Deutschdidaktiker, herangetragene Aufgabe wurde in drei Fragen gefasst: 1. Wie stellt sich die Landschaft der Deutschdidaktik aus der Adler- (bzw. Google earth-) Perspektive dar? 2. Wo würde der Adler die Brennpunkte der musikdidaktischen Tagungsdiskussion auf seiner Deutschdidaktik-Karte verorten? 3. Welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede sieht der Adler zwischen der deutsch- und...

  16. Betriebliche Reorganisation und neue Lernkulturen

    OpenAIRE

    Bosch, Gerhard

    2000-01-01

    Zentrales Thema dieses Beitrags ist die Entwicklung neuer betrieblicher Lernkulturen. Theoretisches Lernen und Lernen am Arbeitsplatz werden gelegentlich als Alternativen diskutiert. Wenn man die "Employability" der Beschäftigten verbessern will, muss man jedoch beide Lernformen verknüpfen. In einer zunehmend wissensbasierten Wirtschaft ist das Lernen in der Praxis in hohem Maße wissensgeleitet; darüber hinaus muss man die Erfahrungen in der Arbeit reflektieren und aufarbeiten. Es wird gezeig...

  17. Die Fliege und der Hammer

    OpenAIRE

    Theilmann, Charlotte

    2007-01-01

    Der Beitrag von Charlotte Theilmann basiert auf einer Feldforschung in einer norwegischen Dachorganisation für ökonomisch, sozial und rechtlich schlechter gestellte Gruppen. In Bezug auf ein Recht auf einen zufrieden stellenden Lebensstandard und soziale Sicherheit wird untersucht, in wie weit die Organisation Teile des Internationalen Paktes über soziale Menschenrechte als Argumentationsgrundlage benutzt. Anhand dieses Beispieles wird der zentralen Frage nachgegangen, welches Bild von Mensc...

  18. Dichteoptimierung und Strukturanalyse von Hartkugelpackungen

    OpenAIRE

    Lochmann, Kristin

    2010-01-01

    Bei der Verwendung von Hartkugelpackungen als Modelle für verschiedene Systeme in Physik, Chemie und den Ingenieurwissenschaften kommen einige Fragen auf, z.B. nach dem Zusammenhang zwischen der Packungsdichte und der Radienverteilung der Kugeln bzw. der Packungsstruktur. Der erste Teil dieser Arbeit beschäftigt sich mit dem Problem der optimalen Packungsdichte von zufällig dichten Packungen. Es wird ein Optimierungsalgorithmus vorgestellt, der aus einer vorgegebenen Klasse von Radienverteilu...

  19. Zeitgeist und Moden empirischer Analysemethoden

    OpenAIRE

    Rost, Jürgen

    2003-01-01

    Qualitative Forschung lässt sich als eine Forschungskonzeption definieren, bei der der Erhebung und Verarbeitung kategorialer Daten ein großes Gewicht zukommt, die Datenanalyse eher auf deskriptive als auf explikative Ergebnisse abzielt, man der Entwicklung neuer Werkzeuge große Aufmerksamkeit widmet, man lieber klassifiziert als quantifiziert, die valide Operationalisierung von Variablen wichtiger ist, als ihre messtheoretische Absicherung und die Analyse von Effektstärken die Priorität vor ...

  20. Investitionsentscheidungen von Familien- und Nichtfamilienunternehmern

    OpenAIRE

    Zellweger, Thomas

    2006-01-01

    Die wissenschaftliche Literatur zu Investitionsentscheidungen geht auf die Arbeiten von Fisher zurück, insbesondere sein Buch Theory of Interest (Fisher, 1930). Eine der zentralen Erkenntnisse wurde als "Fisher Separation" bekannt, welche eine Rechtfertigung für die "Netto-Barwert-Regel" einerseits und die Trennung von Eigentum und Management andererseits liefert. Das Separationstheorem besagt, dass in einer deterministischen Welt mit perfekten Kapitalmärkten Entscheidungen über Produktio...

  1. Wachstum durch Forschung und Entwicklung

    OpenAIRE

    Belitz, Heike; Junker, Simon; Podstawski, Max; Schiersch, Alexander

    2015-01-01

    Das DIW Berlin hat die Wachstumswirkungen von Investitionen in Forschung und Entwicklung in Deutschland und weiteren OECD-Ländern untersucht. Demnach führt ein Anstieg des Wachstums der gesamtwirtschaftlichen Forschungsausgaben um einen Prozentpunkt kurzfristig zu einer Erhöhung des Wachstums des Bruttoinlandsprodukts um durchschnittlich etwa 0,05 bis 0,15 Prozentpunkte. Der Koeffizient für Deutschland liegt eher am oberen Rand. Die Wirkungen der FuE in den öffentlichen Forschungseinrichtunge...

  2. Kosmetikwerbeanzeigen in deutschen und indonesischen Frauenzeitschriften : ein sprachlicher und kultureller Vergleich

    OpenAIRE

    Lapasau, Merry

    2005-01-01

    Kosmetikwerbeanzeigen in deutschen und in indonesischen Frauenzeitschriften haben ihren eigenen spezifischen sprachlichen und kulturellen Charakter. Dieser ist jeweils Gegenstand der vorliegenden Untersuchung. Im sprachlichen Bereich geht es um die in den untersuchten Anzeigen verwendeten textsortenspezifischen Sprachstile und um lexikalische, syntaktische und rhetorische Mittel. Der nichtsprachliche Bereich befasst sich mit der Darstellung der jeweiligen bildlichen Inszenie...

  3. Kunst und Vergänglichkeit - die documenta als Spiegelbild und Seismograph von Kunstentwicklungen

    OpenAIRE

    Sauer, Helgard

    2007-01-01

    Der Nationale Aktionstag für Restaurierung und Digitalisierung am 2. September 2007 in der SLUB demonstrierte in beeindruckender Weise die Vielschichtigkeit der Probleme bei der Ermittlung, Auswahl, Erhaltung und Restaurierung, Dokumentation, Bereitstellung und Vermittlung von Kulturgut in Bibliotheken und Archiven.

  4. Metabolismus und Bioverfügbarkeit der Lebensmittelkontaminante Acrylamid in Ratte und Mensch

    OpenAIRE

    Berger, Franz

    2010-01-01

    Bei Acrylamid handelt es sich um ein genotoxisches Kanzerogen, welches beim Erhitzen von Lebensmitteln gebildet wird. Im Rahmen dieser Arbeit wurde untersucht, inwieweit spezifische Lebensmittelmatrices die Bioverfügbarkeit und den Metabolismus von Acrylamid beeinflussen. Lebkuchen als zuckerhaltiges, fettarmes und trockenes Lebensmittel auf Getreidebasis und Pommes frites (fett- und wasserreich; Kartoffelbasis) die entweder direkt aus der Kartoffel geschnitten (mit intakter Gewebestruktur) o...

  5. Abscheidung und Charakterisierung von Plasmapolymerschichten auf Fluorkohlenstoff- und Siloxan-Basis

    OpenAIRE

    Jacoby, Bernd

    2007-01-01

    In dieser Arbeit wurden Fluorkohlenstoff-basierte und siliziumorganische Plasmapolymerfilme hergestellt und hinsichtlich ihrer strukturellen und funktionalen Eigenschaften untersucht. Beide untersuchten Materialsysteme sind in der Beschichtungstechnologie von großem wissenschaftlichen und anwendungstechnischen Interesse. Die Schichtabscheidung erfolgte mittels plasmachemischer Gasphasenabscheidung (PECVD) an Parallelplattenreaktoren. Bei den Untersuchungen zur Fluorkohlenstoff-Plasmapolym...

  6. Struktur- und Lumineszenzuntersuchungen an unterschiedlich praeparierten, modifizierten und strukturierten nanoporoesen Si-Schichten.

    OpenAIRE

    Cichos, Anna

    1997-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschreibt die Herstellung, Strukturierung und Modifizierung von poroesem Silizium. Es wird der Mechanismus der Lumineszenz in poroesem Silizium und der Einfluss von Herstellungsparametern und einer Dotierung mit Laserfarbstoffen auf die optischen Eigenschaften von poroesem Silizium untersucht. Fuer die optische Charakterisierung wurden Photolumineszenz-, Photolumineszenzanregungs- und Kathodolumineszenzspektren aufgenommen. Weiterhin werden M...

  7. Interconnectedness und digitale Texte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Detlev Doherr

    2013-04-01

    Full Text Available Zusammenfassung Die multimedialen Informationsdienste im Internet werden immer umfangreicher und umfassender, wobei auch die nur in gedruckter Form vorliegenden Dokumente von den Bibliotheken digitalisiert und ins Netz gestellt werden. Über Online-Dokumentenverwaltungen oder Suchmaschinen können diese Dokumente gefunden und dann in gängigen Formaten wie z.B. PDF bereitgestellt werden. Dieser Artikel beleuchtet die Funktionsweise der Humboldt Digital Library, die seit mehr als zehn Jahren Dokumente von Alexander von Humboldt in englischer Übersetzung im Web als HDL (Humboldt Digital Library kostenfrei zur Verfügung stellt. Anders als eine digitale Bibliothek werden dabei allerdings nicht nur digitalisierte Dokumente als Scan oder PDF bereitgestellt, sondern der Text als solcher und in vernetzter Form verfügbar gemacht. Das System gleicht damit eher einem Informationssystem als einer digitalen Bibliothek, was sich auch in den verfügbaren Funktionen zur Auffindung von Texten in unterschiedlichen Versionen und Übersetzungen, Vergleichen von Absätzen verschiedener Dokumente oder der Darstellung von Bilden in ihrem Kontext widerspiegelt. Die Entwicklung von dynamischen Hyperlinks auf der Basis der einzelnen Textabsätze der Humboldt‘schen Werke in Form von Media Assets ermöglicht eine Nutzung der Programmierschnittstelle von Google Maps zur geographischen wie auch textinhaltlichen Navigation. Über den Service einer digitalen Bibliothek hinausgehend, bietet die HDL den Prototypen eines mehrdimensionalen Informationssystems, das mit dynamischen Strukturen arbeitet und umfangreiche thematische Auswertungen und Vergleiche ermöglicht. Summary The multimedia information services on Internet are becoming more and more comprehensive, even the printed documents are digitized and republished as digital Web documents by the libraries. Those digital files can be found by search engines or management tools and provided as files in usual formats as

  8. Konservative Therapie von Harninkontinenz, Drangsymptomen und Genitaldeszensus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Betschart C

    2008-01-01

    Full Text Available Die Grenze zwischen physiologischem und subjektiv störendem, unwillkürlichem Urinverlust ist fließend. Falls der Urinverlust unter standardisierten Tests objektivierbar ist und der Patientin Anlass zu Beschwerden gibt, ist gemäß International Continence Society (ICS 2002 die Definition der Urininkontinenz erfüllt. Die Prävalenz der Harninkontinenz variiert bei 15- bis 64-jährigen Frauen zwischen 10–30 % und steigt bei betagten Frauen auf bis zu 35–40 % an. Die Prävalenz des Genitaldeszensus ist tiefer. Bis zu 34 % der Frauen zeigen einen Deszensus. Das Life-Time-Risiko im Alter von 80 Jahren für eine Deszensus- oder Inkontinenzoperation beträgt 11,1 %. In diesem Artikel werden die gängigen konservativen Therapien der Harninkontinenz, der Drangsymptome und des Genitaldeszensus erörtert und die Evidenzgrade der Verhaltenstherapie und des Beckenbodentrainings bei Harninkontinenz, der anticholinergen und hormonellen Therapie bei Drangbeschwerden und der Pessartherapie bei Genitaldeszensus neben weniger etablierten Behandlungen gemäß NICE-Guideline erfasst. Harninkontinenz, Drangsymptome und Deszensus sind multifaktorielle Krankheitsbilder und benötigen für den individuellen Behandlungserfolg ganzheitliche Therapieansätze, den Einbezug der Lebensumstände der Patientin sowie Ausdauer und Motivation vonseiten der Betroffenen und des Therapieteams. Die konservativen Therapien sollten der Patientin als primäre Behandlungsoptionen bekannt und vor operativer Therapie ausgeschöpft sein.

  9. Darstellung von Niobboriden und -nitriden mittels Rapid Thermal Processing : Präparation und Charakterisierung

    OpenAIRE

    Mertens, Regina

    2011-01-01

    Übergangsmetallboride und -nitride weisen besondere physikalische und mechanische Eigenschaften auf; sie vereinen dabei sowohl die Merkmale von Metallen als auch von Keramiken. Sie besitzen z. B. große Härten, hohe Schmelzpunkte und hohe Abriebfestigkeiten. Des Weiteren sind sie sehr beständig gegenüber Hitze und Korrosion. Sie zeigen eine hohe elektrische und thermische Leitfähigkeit. In den industriellen Anwendungen kommen oft Übergangsmetallboride und -nitride der 4. und 5. Gruppe zum Eins...

  10. Tagungsbericht: NWNW8 – Diversität und Vielfalt. Theorien und empirische Befunde innerhalb der Stadt-, Raum- und Architekturforschung

    OpenAIRE

    Adebar, Philip; Ehrlich, Kornelia; Freiermuth, Mira; Jansen, Hendrik; Kühnel, Sandy; Nitsche, Tobias; Petzold, Knut; Vogel, Johanna; Günzel, Marian; Kemmer, Laura; Bergmann, Malte; Kreichauf, René; Müller, Frank

    2014-01-01

    Zum Themenfeld "Diversität und Vielfalt" diskutierten im Rahmen des 8. Treffens des Nachwuchsnetzwerkes "Stadt, Raum, Architektur" Wissenschaftler_innen aus den Sozial-, Geistes- und Raumwissenschaften an den Instituten für Humangeographie, Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main am 9. und 10. November 2012. Vor dem Hintergrund aktueller Debatten um die Konzeptualisierung von sowie den praktischen Umgang mit soziokultureller Vielfalt fand ein pr...

  11. Editorial: Neue Medien und individuelle Leistungsdarstellung: Möglichkeiten und Grenzen von ePortfolios und eAssessments

    OpenAIRE

    Claudia de Witt; Thomas Czerwionka

    2010-01-01

    Der Einsatz digitaler Medien in formellen Lernzusammenhängen (Schule, Hochschule, berufliche Bildung etc.) bietet neue Möglichkeiten, die Kenntnisse und Kompetenzen Lernender darzustellen bzw. abzubilden. So sollen z.B. Instrumente wie E-Portfolios eine selbstbestimmtere Leistungsdarstellung ermöglichen: Lernende sollen ihren Lernprozess dokumentieren und reflektieren, sich ihrer Verantwortung für ihn bewusst werden und ihn im Idealfall selbst steuern, Lehrende nehmen dabei eine beratende und...

  12. Sozialpsychologische Rekonstruktion und empirische Migrationsforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wassilios Baros

    2002-10-01

    Full Text Available Empirische Forschung im interkulturellen Kontext steht vor methodischen Schwierigkeiten und Herausforderungen, welche in den Besonderheiten der Forschungsfelder und der Eigenart der verschiedenen beteiligten Kontexte begründet sind. Verlangt wird ein methodologischer Ansatz, der sowohl die Relevanz des Subjektstandpunktes als auch die Komplexität und Dynamik des menschlichen Alltags berücksichtigt. Gängige Techniken der Textinterpretation sind bei der Analyse von Textmaterial für interkulturelle Studien nur begrenzt einsetzbar: Während die rein beschreibende Vorgehensweise eine Entsprechung zwischen Sprache und Weltanschauung unterstellt und dadurch mögliche Differenzen zwischen Sprache und veränderter Lebenspraxis in der Migration nicht erfassen kann, gehen andere Verfahren bei der Analyse latenter Sinnstrukturen von gemeinsam geteilten Interpretationshorizonten aus und lassen die interaktive Dynamik und den Kontext der Kommunikation weitgehend unberücksichtigt. Die Methode der Sozialpsychologischen Rekonstruktion als textinterpretatives Verfahren geht in ihrer Konzeption von Prinzipien einer subjektwissenschaftlich verstehenden Psychologie aus und ermöglicht durch die Integration handlungstheoretischer sowie kommunikationstheoretischer Ansätze eine systematische Analyse menschlicher Kommunikation auf unterschiedlichen Ebenen. Während dieser methodischer Ansatz im Rahmen wissenschaftlicher Arbeiten zur Friedenspsychologie häufig rezipiert wird, wurde sein analytisches Potential in der Migrationsforschung bislang nicht aufgegriffen. In diesem Beitrag wird das Verfahren der Sozialpsychologischen Rekonstruktion dargestellt und der Stellenwert der Methode für die empirisch-qualitativ arbeitende Migrationsforschung diskutiert. Veranschaulicht wird die konkrete Vorgehensweise dieses Verfahrens an einem Fallbeispiel und anhand des Datenmaterials aus partnerzentrierten Gesprächen, welches im Rahmen einer qualitativen Untersuchung zur

  13. Bild- und Schriftrezeption im Spiegel des Kinder- und Jugendbuches : eine Untersuchung viel gelesener Werke der seit 1954 in deutscher Sprache erschienenen Kinder- und Jugendliteratur

    OpenAIRE

    Rattay, Cathrin

    2014-01-01

    Die Dissertation untersucht 89 Werke viel gelesener Kinder- und Jugendliteratur (im Buchformat) auf die inhaltliche Darstellung von Bild- und Schriftrezeptionsprozessen. Auf Basis von Figuren-, Raumdarstellungs- und Handlungsanalyse sowie der Ermittlung übergreifender Medienmotivik werden Rezipiententypen, Mediennutzungsprofile und Rezeptionsmodi fiktiver Mediennutzer beschrieben. Im Zentrum der Bild- und Schriftrezeption innerhalb viel gelesener KJL steht überwiegend nicht die ge...

  14. Welt und Wirkungsprinzip (2nd Aufl.)

    Science.gov (United States)

    Landgraf, Werner

    2010-03-01

    Modell einer kausalen Bewirkung der Welt, und logische, geometrische, physikalische Interprätation dieser Kausalmenge und Fortwirkung der frühsten ihrer sukzessiv als echt Neues bewirkten und durch Vorhandenes oder Späteres nicht darstellbaren oder widerrufbaren Ereignisse als Dimensionen und sie verkörpernde primäre Naturkräfte, mit Korrespondenz zur beobachteten Welt und ihrer grundlegendsten Eigenschaften. Wirklich ist nur was wirkt, wo und wie. Entsprechend ist im Bogenelement statt der Eigenzeit die variante Anzahl Wirkungen relevant, 0 ≈ 1/h2 dS2 - 1/tpl2 (dt2 - 1/c2 {dq12 + G02/G2 [dq2,32 - ...]}) mit G0 = c4lpl/Epl ≈ G. Die heutigen Dimensionen und Naturkräfte entstanden in dieser Reihenfolge, haben 'komplementäre' aber gleichwertige statische und dynamische Aspekte, entsprechend ihren Termen in Bogenelement bzw. Vierervektor, aus derem Vergleich sowie mit denen ihrer Nachbarn folgen Grundgleichungen bzw. Erhaltungssätze. Jeweils individuelle Eigenschaften wie ihre Naturkonstante konkretisieren sie und tragen zu gattungsmäßigen wie globale Affinität und Äquivalenzen bei. Ältestes Gebiet oder räumlicher Rand jeder Dimension sind die ersten vom Vorgänger bewirkten Ereignisse, selbst raumzeitlicher Ursprung des Nachfolgers, dort einmalig und ewig maximal rotverschoben fortwirkend und nicht lokalisierbar, um neue Elementareinheiten verschieden und lichtartig mit deren Verhältnis oder dem ihrer globalen Zustandsgrößen als konstanten Anfangsimpuls, Expansion, Längen- oder Ereignisdichte zueinander. Der Übergang vom diskreten Modell weniger Informationen zum Kontinuum und die Korrespondenz zur Physik ist problemlos, Details wie ein kontinuierlicher, abrupter oder ganz fehlender Abfall der Metrik beim ältesten Gebiet sind aber nur durch Beobachtungen entscheidbar. Erörtert werden allgemeine und individuelle Eigenschaften und ihre Konsequenzen der Dimensionen mit ihren Kräften, selbst und im Verhältnis zueinander, etwa ihrer begrenzten

  15. Ressourceneinsatzplanung In der Energie- und Verfahrenstechnik

    Science.gov (United States)

    Engell, Sebastian; Handschin, Edmund; Rehtanz, Christian; Schultz, Rüdiger

    Der ökologisch nachhaltige, wirtschaftlich effiziente und politisch faire Umgang mit den Ressourcen der Erde ist eine der größten Herausforderungen an die Menschheit im 21. Jahrhundert und impliziert Paradigmenwechsel in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Energie- und Verfahrenstechnik sind traditionell Bereiche, in denen der optimale Umgang mit kostbaren und beschränkt verfügbaren Ressourcen von erstrangiger Bedeutung ist. Zur Lösung der damit verbundenen komplexen Entscheidungsprobleme sind mathematische Methoden schon seit längerem im Einsatz. Hierbei können aber noch längst nicht alle bislang aufgetretenen Probleme fundiert angegangen werden. Der wachsende wirtschaftliche und ökologische Druck auf die Effizienz der Produktions-und Versorgungssysteme sowie stärkere Schwankungen von Angebot und Nachfrage führen zu neuen Herausforderungen, für die neue mathematische Methoden und Algorithmen entwickelt werden müssen.

  16. Ethnographische Filme und die Darstellung von Frauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Judith Keilbach

    2002-03-01

    Full Text Available In dieser Filmographie werden ethnographische und koloniale Filme aus dem Bestand des Nederlands Filmmuseum kommentiert, die für die Frage nach der Darstellung von Frauen und Geschlechterverhältnissen von Interesse sind.

  17. Entwicklung, Umsetzung und Evaluierung eines dezentralen Lagerverwaltungssystems

    OpenAIRE

    Jung, Matthias; Le, Trung Thanh; Atz, Thomas; Günthner, Willibald A.

    2014-01-01

    Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts wird ein detailliertes Konzept, bestehend aus einer Softwarearchitektur und Steuerungsalgorithmen, für ein dezentrales Lagerverwaltungssystem (LVS) vorgestellt und evaluiert.

  18. Zwischen Evolutionskritik und Atheismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Engelbert Recktenwald

    2014-04-01

    Full Text Available Thomas Nagel kritisiert den Reduktionismus und Darwinismus, bekennt sich aber gleichzeitig zum Atheismus. Sein zentrales Argument gegen den Gottesgedanken ist seine Auffassung von der Intelligibilität der Welt, das auch in seiner Kritik am Darwinismus eine große Rolle spielt. Er sieht die göttliche Freiheit als eine Bedrohung dieser Intelligibilität. Was ist davon zu halten?Between a criticism of evolution and atheism Thomas Nagel criticizes reductionism and Darwinism, but at the same time he admits that he supports atheism. His crucial argument against the notion of a divine being is his idea of intelligibility concerning the world, an argument which also plays an important part in his criticism of Darwinism. He regards divine freedom as a threat to this intelligibility. What do you think of these ideas?

  19. Die Soziologie Pierre Bourdieus : theoretische Evaluation affiner und kontroverser Beziehungen zur Forschung und Kritik des Feminismus

    OpenAIRE

    Wille, Robin

    2007-01-01

    Die Magisterarbeit (im Studiengang Soziologie an der Universität Potsdam) knüpft an Beate Krais’ Gedankengang an, wonach durch die unreflektierte Präsenz des Parsonschen Rollenkonzepts innerhalb der (soziologischen) Theorie, theoretische Gegensätze von Individuum und Gesellschaft, Natur und Kultur, Körper und Geist, Irrationalismus und Rationalismus etc. konzeptionell reformuliert werden. Auf dieser strukturellen Grundlage, so Krais’ kritische Stoßrichtung, legitimiere auch die Frauen- und Ge...

  20. SocialFORCE – Methode zur Analyse und Bewertung von viralen Digital-Produkten und -Dienstleistungen

    OpenAIRE

    Dirr, Markus

    2013-01-01

    Die SocialFORCE-Methode liefert ein strukturiertes und methodisches Vorgehen zur Analyse und Bewertung von viralen Digital-Produkten und –Dienstleistung. Es werden verschiedene Arbeitsdiagramme eingeführt und exemplarisch auf SocialMedia-Plattformen bezogen. Eine differenzierte Definition von SocialMedia sowie eine Erläuterung verschiedener Formen der SocialMedia-Landschaft werden theoretisch dargestellt und anhand von praktischen Anwendungsfällen verdeutlicht. Zusammenhänge hinsichtlich d...

  1. Techniker/innen und Interessenvertretung. Zur Arbeitssituation und beruflichen Identität von Technikern

    OpenAIRE

    Tutschner, Roland; Strauß, Jürgen

    2010-01-01

    Die vorliegende explorative Studie will einen Beitrag zum Verständnis der Arbeitssituation und beruflichen Stellung staatlich geprüfter Techniker im Beschäftigungssystem sowie zu Möglichkeiten und Grenzen ihrer Interessenvertretung leisten. Sie reagiert damit auf eine Informations- und Forschungslücke, die angesichts des Interesses an der »mittleren Qualifikationsebene« (Meister, Techniker, Fachwirte etc.), ihrer Wertigkeit und Zukunftsfähigkeit im Bildungs- und Beschäftigungssystem zunehmend...

  2. Chemische Struktur und ihre Entstehung in dünnen Epoxid- und Polyurethanschichten auf Metallen

    OpenAIRE

    Wehlack, Carsten

    2008-01-01

    Das Leistungsvermögen von Klebungen und Beschichtungen (d. h. ihre Verbundfestigkeit und ihre Beständigkeit) hängt entscheidend von den Eigenschaften der Interphase ab, die sich während der Polymerisation als Grenzschicht aus den spezifischen Wechselwirkungen zwischen dem reaktiven Polymersystem und der Substratoberfläche entwickelt. Die Eigenschaften der Grenzschicht und die Prozesse, die zu ihrer Entstehung führen, unterscheiden sich vom unbeeinflussten Polymerbulk und sind bislang nicht au...

  3. Review: Martina Schuegraf (2008). Medienkonvergenz und Subjektbildung. Mediale Interaktionen am Beispiel von Musikfernsehen und Internet

    OpenAIRE

    Welker, Martin

    2010-01-01

    Die Dissertation von Martina SCHUEGRAF zum Thema "Medienkonvergenz und Subjektbildung" untersucht Prozesse des Zusammenwachsens ehemals getrennter Mediensparten aus der Nutzungsperspektive von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Untersuchung setzt an Prozessen der Nutzung an und fragt, wie konvergente Nutzungsakte in den Alltag eingebettet werden. Die Arbeit bezieht sich auf die Medien Fernsehen und Internet, und hierbei genauer auf die Sparte "Musiksender". Auf diese Weise sollen die Um...

  4. Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Abschlussdokumentation des Förderschwerpunktes zur Forschung und Entwicklung 2007 - 2012

    OpenAIRE

    Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt

    2012-01-01

    Aus Anlass der Weltdekade der Vereinten Nationen zur Alphabetisierung 2003 bis 2012 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Förderschwerpunkt "Forschung und Entwicklung zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener" aufgelegt. Die konkreten Projekte und daran anknüpfenden Transferaktivitäten im Förderschwerpunkt haben dazu beigetragen, das Thema Erwachsenen-Alphabetisierung in Deutschland in die Öffentlichkeit zu bringen und die theoretischen Grundlagen zu verbesser...

  5. Zur Stabilität von Motiv- und Zielprofilen im Freizeit- und Gesundheitssport

    OpenAIRE

    Schmid, Julia; Sudeck, Gorden; Conzelmann, Achim

    2015-01-01

    Einleitung: Massnahmen der Sportförderung werden selten systematisch auf sportbezogene Motive und Ziele ausgerichtet, obwohl sie für das Wohlbefinden und die Aufrechterhaltung des Gesundheitsverhaltens bedeutsam sind. Sudeck, Lehnert und Conzelmann (2011) haben typische Motiv- und Zielprofile im Freizeit- und Gesundheitssport identifiziert. Diese „motivbasierten Sporttypen“ bieten eine Möglich-keit, Menschen im mittleren Erwachsenenalter anhand ihrer Beweggründe zum Sporttreiben zu seg-men...

  6. Zwischen Normalisierung und Biopolitik. Geschlecht, Sexualität und Reproduktion nach ‚1968‘

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pascal Eitler

    2005-07-01

    Full Text Available Der vorliegende Sammelband präsentiert einen zwar methodisch disparaten, aber thematisch vielschichtigen Überblick zur Geschichte und Gegenwart von Sexualitätsdiskursen und Reproduktionstechnologien nach ‚1968‘. In diesem Zusammenhang gerät vor allem die sich verändernde Vergeschlechtlichung von Körpern in den Fokus, die Zuschreibung und Durchsetzung ‚männlicher‘ und ‚weiblicher‘ Identitätsmuster zwischen Normalisierung und Biopolitik.

  7. VERGLEICHUNG von CELLULOSE-, HEMICELLULOSE- und LIGNINGEHALT bei Miscanthus (ELEFANTENGRAS) Giganteus, Miscanthus Goliath und Miscanthus Silberfahne

    OpenAIRE

    YAŞAR, Samim

    2009-01-01

    In dieser Arbeit wurden der Cellulose-, der Hemicellulose- und der Ligningehalt von drei verschiedenen Unterarten1 der Pflanze Miscanthus (Elefantengras), die als Rohstoff in der Zellstoff- und in der Papierherstellung sowie in den termisch-chemischen und chemischen Verfahren eine Alternative zu Holz darstellt, untersucht und gegenübergestellt. Giganteus, Goliath und Silberfahne waren die drei untersuchten Miscanthusunterarten, die die drei jährige Aufwüchse waren. Für die Ligninbestimmung s...

  8. Zwischen methodologischer Vorschrift und Handeln: Die Kluft zwischen Theorie und Praxis in qualitativen Untersuchungen

    OpenAIRE

    Wiesenfeld, Esther

    2000-01-01

    Aktuelle emanzipatorische oder konstruktivistische Ansätze in der Psychologie stimmen – ebenso wie Ansätze partizipativer Handlungsforschung oder kritische ethnographische Studien – darin überein, daß sie die Beziehung zwischen Forschenden und Beforschten als weitgehend symmetrisch, dialogisch, kooperativ und respektvoll erachten, und daß sie davon ausgehen, daß die beidseitige Subjektivität im Forschungsprozeß bedeutsam und zu akzeptieren ist. Obwohl diese Art der Beziehungswahrnehmung und -...

  9. Überlegungen zu den Ursachen und Wirkmechanismen des Konsums von Gewaltdarstellungen bei Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    Rauchfleisch, Udo

    1997-01-01

    Der Autor geht den Fragen nach, warum Kinder und Jugendliche in der Gegenwart z.T. intensiv Gewaltdarstellungen konsumieren und welches die Auswirkungen dieses Konsums sind. Die Motive des Gewaltkonsums sind u.a. Kompensation und Flucht vor Alltagsproblemen und vor innerer Leere, Identifikation mit großartigen Helden, das Erleben von Angst-Lust, Abgrenzung und Protest gegenüber der Elterngeneration sowie Mutprobe zur Etablierung des sozialen Status in der peer group. Die Wirkungen, die Gewalt...

  10. Service public-Medien und kollektive Erinnerung

    OpenAIRE

    Mäusli, Theo; Steigmeier, Andreas

    2010-01-01

    Die audiovisuellen Archive der nationalen Radio‐ und Fernsehanstalten können zum attraktivsten Element der kollektiven Erinnerung werden. Dafür gibt es drei Hauptgründe, nämlich die Relevanz , die Zugänglichkeit und die Interaktivität. Eine Konsequenz aus dieser voraussehbaren Entwicklung ist, dass die Programm‐ und Unternehmensarchive gute Chancen haben, den Service‐public‐Anstalten neue Bedeutung und Legitimation zu vermitteln. Dies bringt allerdings auch Aufgaben mit sich: Von den R...

  11. Anatomische und funktionelle Ergebnisse nach Makulaforamenchirurgie

    OpenAIRE

    Karim-Zoda, Khakima

    2004-01-01

    Einleitung: Ein idiopathisches Makulaforamen (MF) ist durch das Fehlen neurosensorischer Netzhaut im Bereich der Fovea charakterisiert und führt zu einer wesentlichen Sehverschlechterung am betroffenen Auge. Es kann zum Verlust der Lesesehschärfe und zur Minderung des binokulären Sehvermögens kommen. Typische subjektive Beschwerden sind Metamorphopsien und kleine Zentralskotome. Das idiopathische MF entwickelt sich bei 33 von 10000 Menschen im Alter über 55 Jahren und ist bei bis zu 17% de...

  12. Lichtinduzierte Generierung und Charakterisierung optischer Anisotropie

    OpenAIRE

    Jung, Carl Christoph

    2005-01-01

    Eine Nutzung der optischen Anisotropie dünner Schichten ist vor allem für die Displaytechnologie, die optische Datenspeicherung und für optische Sicherheitselemente von hoher Bedeutung. Diese Doktorarbeit befasst sich mit theoretischen und experimentellen Untersuchung von dreidimensionaler Anisotropie und dabei insbesondere mit der Untersuchung von lichtinduzierter dreidimensionaler Anisotropie in organischen dünnen Polymer-Schichten. Die gewonnenen Erkentnisse und entwickelten Methoden könne...

  13. E-Learning: Akzeptanz und Nutzerverhalten

    OpenAIRE

    Spindler, Anne Cathérine

    2006-01-01

    Die vorliegende Magisterarbeit untersucht im Rahmen eines Modellprojektes eine Gruppe, die von einem allgemeinen Vorverständnis ausgegangen, bezogen auf Vorbildung und Position, als am wenigsten qualifiziert für und interessiert an computerbasiertem Lernen erscheinen könnte. Nachdem im theoretischen Teil die Probleme von E-Learning im Allgemeinen und bezogen auf berufliche Weiterbildung herausgearbeitet worden sind, werden im empirischen Teil detailliert mittels qualitativer Interviews und fl...

  14. Kalkmagerrasen und Glatthaferwiesen im Unteren Werraland

    OpenAIRE

    Burkart, Michael

    1997-01-01

    Aus dem Unteren Werraland in der weiteren Umgebung von Witzenhausen (Nordhessen) werden Kalkmagerrasen und Mähwiesen beschrieben. Erstere lassen sich dem Gentiano-Koelerietum zuordnen. Sie können floristisch nach edaphischen Faktoren (Wasser- und Nährstoffhaushalt) und der Bewirtschaftungsweise gegliedert werden. Hinsichtlich der Untergliederung gilt Entsprechendes für die dem Arrhenatheretum angehörenden Mähwiesen. Besonders hervorzuheben sind Varianten über Muschelkalk und Buntsandstein, di...

  15. Workshop NETZ ANWENDUNGEN und -INFRASTRUKTUREN 1998

    OpenAIRE

    1998-01-01

    Vortragsfolge: J. Anders Ein H261-Player in Java D. Thie Wavelet- und fraktale Kompression von Videodaten A. Karwath Audiokomprimierung J. Hüttmann Chemnitzer Absolventennetz M. Ehrig Betrachtungen zu verteilten Filesystemen Th. Müller Migration und Datensicherung im MR-AFS M. Clauß Management von Nutzeranforderungen im URZ M. Tautenhahn Systemmanagement auf der Basis von LDAP und SSL S. Brose Zero-Administration-Client mit Ignite-UX und CFENGINE Chr. Ziegler B...

  16. Der pathologische Exportboom These und Stellungnahmen

    OpenAIRE

    Hans-Werner Sinn; Karlhans Sauernheimer; Tobias Seidel; Rolf Ackermann; Michael Pflüger; Nikolaus Piper; Johann Hahlen; Peter Bernholz; Michael Schmid

    2006-01-01

    Die deutsche Volkswirtschaft gibt Rätsel auf: Einerseits ist Deutschland Export-(Vize-)Weltmeister, andererseits leidet es unter einer anhaltenden Wachstums- und Beschäftigungsschwäche. Ist das Exportwachstum Ausdruck ungebrochener internationaler Wettbewerbsfähigkeit und die Wachstums- und Beschäftigungsschwäche nur ein konjunkturelles Problem, das sich einem Mangel an privater Binnennachfrage verdankt. Oder deutet das Nebeneinander von Wirtschaftskrise und Exportboom auf ein Standortproblem...

  17. Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen

    OpenAIRE

    1993-01-01

    Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen: Rubin, J.A. (1993): Kunsttherapie als Kindertherapie. Karlsruhe. Girgensohn-Marchand, B. (1992): Der Mythos Watzlawick. Eine Streitschrift gegen systemisches und konstruktivisches Denken in pädagogischen Zusammenhängen. Weinheim. Gaedt, Ch./Bothe, S./Henning, M. (Hrsg.) (1993): Psychisch krank und geistig behindert. Dortmund. Sarimski, K. (1993): Interaktive Frühförderung. Behinderte Kinder: Diagnostik und Beratung. Weinheim.

  18. Bioverfügbarkeit und Metabolismus von Flavonoiden

    OpenAIRE

    Wittig, Jörg

    2002-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war die Entwicklung, Optimierung und Validierung von phyto- und bioanalytischen Analysemethoden. Dabei wurden exemplarische Fragestellungen aus dem Themenkreis Phytotherapie bzw. Bioverfügbarkeit und Metabolismus von einfachen und Polyphenolen bearbeitet. Quercetin und seine Derivate: Zur qualitativen Analyse der Flavonoide und -derivate in einem Trockenextraktgemisch aus Birkenblättern, Goldrutenkraut und Orthosiphonblättern wurde eine HPLC- UV/VIS Methode entwic...

  19. Statistik und Topographie des Regierungs-Bezirks Düsseldorf

    OpenAIRE

    Viebahn, Johann Georg von

    2006-01-01

    Erster Theil: die Natur-, Landes- und Volkskunde, mit Übersichten der ursprünglichen und römischen, der fränkisch-deutschen und der spätern Reichsgebiete Kurköln, Jülich, Berg, Kleve, Moers, Geldern, Essen, Verden usw. und der aus denselben 1794 gebildeten Provinzen -, die volkswirtschaftliche, politische und intelektuelle Statistik in geschichtlicher Bearbeitung mit 101 Tafeln enthaltend. Zweiter Theil: die statistische Ortschafts- und Entfernungs-Tabelle und das alphabetische Ortsnamensverz...

  20. Flüssigkristalle aus DNA und kationischen Lipidmembranen

    OpenAIRE

    Zantl, Roman

    2007-01-01

    Kationische Lipide und DNA kondensieren in wässriger Lösung zu mesoskopisch geordneten Flüssigkristallen. Die thermodynamischen und strukturellen Eigenschaften der Lipid-DNA Mischphasen und deren Wechselwirkung mit anionischen Polymeren wurden untersucht. Dazu wurden Kleinwinkelstreuung und Weitwinkelröntgenstreuung mit Neutronen und Röntgenstrahlen, Kalorimetrie (DSC) und Gefrierbruchelektronenmikroskopie eingesetzt. Die Elektronendichteprofile und Strukturänderungen konnten in Abhängigkeit ...

  1. Räume der Migration und der Migrationsforschung

    OpenAIRE

    Glasze, Georg; Pott, Andreas

    2014-01-01

    "Migration kann nicht ohne die Differenzierung von Räumen und Orten gedacht werden. Die Art und Weise, wie in Migrationsforschung sowie in Migrations- und Integrationspolitiken Räume gedacht und gemacht werden, ist bislang allerdings nur sehr vereinzelt reflektiert worden. Ausgehend von der Annahme, dass eine solche Reflektion wissenschaftlich fruchtbar und politisch sinnvoll ist, systematisiert und diskutiert der Artikel zentrale Konzeptualisierungen von Räumen und Orten in der interdiszipli...

  2. Indikatoren der Raumentwicklung - Flächeninanspruchnahme und Landschaftszersiedelung

    OpenAIRE

    Fina, Stefan

    2013-01-01

    Die Begrenzung und Steuerung der Flächeninanspruchnahme durch Siedlungs- und Verkehrsflächen und ihrer Auswirkungen in Form von Landschaftszersiedelung wird international als drängende Aufgabe für Flächenpolitik und Raumplanung gesehen. Derzeit fehlen aber vielfach noch die Informationsgrundlagen, um steuerbare und wünschenswerte Entwicklungspfade zu identifizieren und im Kontext lokaler und regionaler Einflussfaktoren der Raumentwicklung zu bewerten. Die vorliegende Arbeit stellt diesbezügli...

  3. Kardioversion von Vorhofflimmern und-flattern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reisinger J

    2005-01-01

    Full Text Available Dieser Überblick beschreibt die verschiedenen Methoden, den Sinusrhythmus wiederherzustellen, und die damit verbundenen Probleme. Trotz laufender Verbesserungen in der Technik der medikamentösen und elektrischen Kardioversion von Vorhofflimmern und -flattern bleibt jedoch der mögliche Langzeitnutzen dieser Intervention fraglich.

  4. IP-Telephony - aktueller Stand und Herausforderungen

    OpenAIRE

    Ackermann, Ralf

    2000-01-01

    Gemeinsamer Workshop von Universitaetsrechenzentrum und Professur Rechnernetze und verteilte Systeme (Fakultaet fuer Informatik) der TU Chemnitz. Workshop-Thema: Infrastruktur der ¨Digitalen Universitaet¨ Der Vortrag zeigt Grundlagen und aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der IP-Telephony sowie Arbeiten des Autors an der TU Darmstadt zu diesem Gebiet.

  5. Mensch und Maschine in Übersetzungsprozessen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Gyde

    Wie kann der optimale, kombinierte Übersetzungsprozess von Mensch und Maschine aussehen, bei dem professionelle Übersetzerinnen sich auf Maschinenübersetzungen stützen können. Ihr Arbeitseinsatz und die Qualität des Übersetzungsprodukts müssen übereinstimmen und die Zieltexte sollen gebrauchstaug...

  6. Verbraucher und Grüne Gentechnik:

    DEFF Research Database (Denmark)

    Scholderer, Joachim

    2008-01-01

    In den Jahren 2001 und 2002 hat das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft ein Diskursprojekt zur Grünen Gentechnik durchgeführt. Das Projekt brachte politische Akteure, Vertreter gesellschaftlicher Interessengruppen und wissenschaftliche Experten in Workshops zusam...

  7. Lernfeld und Prozessorientierung in der beruflichen Erstausbildung

    OpenAIRE

    Wolf, Stefan

    2007-01-01

    Die Fallstudie „Lernfeld und Prozessorientierung in der beruflichen Erstausbildung“ der Mechatroniker/in-Ausbildung untersucht moderne berufliche Bildung unter subjektwissenschaftlichen Gesichtspunkten. Im Mittelpunkt steht das lernende und handelnde Subjekt und die von ihm verlangten erweiterten beruflichen Handlungskompetenzen. Anforderungen, die bisher an die Managementausbildung gestellt wurden, werden beim Lernfeldkonzept, besonders aber bei der Prozessorientierung in der beruflichen Bil...

  8. Arbeitsgemeinschaft fuer die Reinhaltung der Elbe - selected organic trace pollutants in the Elbe and its tributaries 1994-1999; Arbeitsgemeinschaft fuer die Reinhaltung der Elbe - Ausgewaehlte organische Spurenverunreinigungen in der Elbe und Elbenebenfluessen im Zeitraum 1994 - 1999

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fooken, C.; Stachel, B.; Reincke, H. [Wasserguetestelle Elbe, Hamburg (Germany)

    2000-10-01

    Stoffe noch Defizite im Hinblick auf die Reinigungsleistung industrieller und kommunaler Klaeranlagen existieren. Wie ubiquitaer vorhandene Schadstoffe ueber ein kleines und weitverzweigtes Fliesssystem in die Elbe gelangen koennen, wird beispielhaft an der Stoffklasse der Chloralkylphosphate aufgezeigt. Diese finden hauptsaechlich Verwendung als Flammschutzmittel und Weichmacher in Polyurethanen. Ergebnisse einer Auswahl von 28 Stoffen aus der Richtlinie 76/464/EWG werden ebenfalls vorgestellt. Sie sind eine Entscheidungshilfe fuer die Planung zukuenftiger Messkonzepte auf der Grundlage der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Mit dem Messprogramm der ARGE ELBE werden organische Schadstoffe routinemaessig erfasst und veroeffentlicht. Dabei handelt es sich ueberwiegend um unpolare Stoffe wie die hinlaenglich bekannten polychlorierten Biphenyle oder die schwerfluechtigen chlorierten Kohlenwasserstoffe mit insektizider Wirkung (z.B. DDT). Neuere Analysenergebnisse zeigen, dass diese Stoffgruppe nach wie vor relevant ist und auch in den kommenden Jahren nicht an Bedeutung verlieren wird. Eine andere Stoffgruppe, die polaren und im allgemeinen gut wasserloeslichen Substanzen, werden im Rahmen von Sonderuntersuchungen in der waessrigen Phase bestimmt. Die in diesem Bericht hauptsaechlich behandelten Stoffe stammen aus unterschiedlichen Quellen: industrielle und kommunale Abwaesser, diffuse Eintraege aus der Agrarwirtschaft und aus atmosphaerischen Depositionen. In vielen Faellen sind sie biologisch schwer abbaubar und koennen Bedeutung erlangen, wenn Flusswasser als Uferfiltrat fuer die Trinkwasserherstellung genutzt wird. Wegen der aufwendigen und wirkungsvollen Aufbereitungstechnologie gelangen sie allerdings nur selten bis ins Trinkwasser. (orig.)

  9. Vitamin-D-Status und chronische Erkrankungen: Fakten und Fiktionen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peterlik M

    2011-01-01

    Full Text Available Durch eine große Zahl von unkontrollierten Beobachtungsstudien ist der Eindruck in der Öffentlichkeit entstanden, dass fast alle Gesundheitsbeschwerden verhindert und Krankheiten geheilt werden können, wenn man nur dem Organismus Vitamin D – und das in möglichst hohen Dosen – zuführt. Hierbei wird übersehen, dass ein niedriger Vitamin D-Status nur einer von vielen Risikofaktoren ist, dessen tatsächliche Relevanz für die Pathogenese nur in ganz wenigen Fällen erhoben werden konnte. Dazu zählen die Osteoporose, das kolorektale und das Mammakarzinom sowie kardiovaskuläre Erkrankungen. Bei diesen Krankheiten kann eine effektive Risikoreduktion erreicht werden, wenn der Serumspiegel von 25-Hydroxyvitamin D auf 50 nmol/l (20 ng/ml angehoben und gleichzeitig eine ausreichende Kalziumversorgung garantiert wird. Das ist nach den neuesten, für die USA gültigen Empfehlungen durch die Zufuhr von durchschnittlich 600 I.E. Vitamin D3 und 1000– 1300 mg Kalzium pro Tag möglich.

  10. Sucker, J. und Wohl von Haselberg, L. (Hrsg.), Bilder des Jüdischen. Selbst- und Fremdzuschreibungen im 20. und 21. Jahrhundert /rezensiert von Sebastian Schirrmeister

    OpenAIRE

    Schirrmeister, Sebastian

    2014-01-01

    Rezensiertes Werke: Sucker, J. und Wohl von Haselberg, L. (Hrsg.): Bilder des Jüdischen. Selbst- und Fremdzuschreibungen im 20. und 21. Jahrhundert. - Berlin–Boston: de Gruyter 2013. - 394 S. ISBN 978-3-11-027645-9

  11. Mediainfarkt und Kraniektomie. Derzeitige Studienlage, Operationsindikationen und organisatorische Aspekte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber A

    2008-01-01

    Full Text Available Vor dem Hintergrund der derzeitigen Studienlage ist es erforderlich, an neurochirurgischen Abteilungen die dekompressive Hemikraniektomie für eine bestimmte Gruppe von Schlaganfallpatienten anzubieten. Bei Patienten mit ausgedehnten, akut raumfordernden, so genannten "malignen" Mediainfarkten konnte die unter konservativer Behandlung bei bis zu 80 % liegende Mortalität durch dekompressive Hemikraniektomie auf 30 % gesenkt werden. Über 40 % der so operierten Patienten erlangten in weiterer Folge wieder funktionelle Unabhängigkeit. Die vorliegenden Daten bestätigen, dass Überleben und gutes neurologisches Outcome nach Mediainfarkt und Kraniektomie vor allem dann zu erwarten sind, wenn jüngere Patienten ( 60 a unabhängig von der Seite des Infarkts früh ( 48 h nach Symptombeginn, zumindest aber vor Manifestation neurologischer Zeichen der Hirnstammkompression zur Operation gelangen. Der Harmonisierung der organisatorischen Abläufe im Vorfeld der Operation sowie der postoperativen intensivmedizinischen Betreuung und neurologischen Rehabilitationkommt besondere Bedeutung zu.

  12. Freiland-Schnittstauden - Sortimentssichtung und Erarbeitung von Anbauverfahren zur Erzeugung von Freilandschnittblumen und -schnittgrün von Stauden mit Absatzschwerpunkten vor und nach den Sommerferien

    OpenAIRE

    Jentzsch, Marion

    2008-01-01

    Die derzeitige Markt- und Preisentwicklung bei Schnittblumen gibt neue Impulse für eine Eigenproduktion. Besonders für Einzelhandelsgärtnereien bietet sich die energie- und investitionsarme Produktion im Freiland an. Innerhalb des Projektes "Sortimentssichtung und Erarbeitung von Anbauverfahren zur Erzeugung von Freilandschnittblumen und -schnittgrün von Stauden mit Absatzschwerpunkten vor und nach den Sommerferien" im Fachbereich Gartenbau Dresden-Pillnitz der LfL konnten Anbauhinweise und S...

  13. Das Verhältnis von Muskel- und Knochenmasse bei Kindern und jungen Erwachsenen mit Anorexia nervosa, Hypophosphatasie, Kraniopharyngeom und rheumatischen Erkrankungen

    OpenAIRE

    Hildebrandt, Lysann

    2008-01-01

    Ziel der Studie lag in der Analyse des Zusammenhangs von Muskel- und Knochenmasse als Surrogat für Kraft und Knochenfestigkeit. In der vorliegenden Arbeit wurden 265 gesunde und chronisch kranke Kinder und Jugendliche auf ihre Körperzusammensetzung untersucht.(Anorexia nervosa: 40, Hypophosphatasie: 10, Kraniopharyngeom: 12 und juveniles Rheuma: 68, Referenzgruppe: 79 gesunde weissrussische Mädchen und 56 Jungen). Die Untersuchungsergebnisse der DXA Messungen bestätigen , dass die Knochenmass...

  14. Therapiebegrenzung aus der Sicht von Pflegenden und Leitenden in Pflegeheimen und Hospizen mit Schwerpunkt Verzicht auf Flüssigkeitsgabe und Ernährung

    OpenAIRE

    Weigert, Kathrin

    2013-01-01

    Die Motivation der Studie war die Erhebung von Kenntnissen und Einstellungen Pflegender in Pflegeheimen und Hospizen zu Fragen des Patientenwillens, der Patientenverfügung und der Therapiebegrenzung mit Schwerpunkt auf Verzicht auf Flüssigkeitsgabe und Ernährung bei Bewohnern und Gästen dieser Einrichtungen. Ziel war die Erarbeitung von Hilfen zur Verbesserung dieser Kenntnisse und zur Steigerung der Beachtung der Autonomie der Bewohner. Dafür wurden mit einer quantitativen Studie mittels ...

  15. Herstellung und Charakterisierung von Funktionsschichten mit kombinierter Schutz- und Sensoreigenschaft

    OpenAIRE

    Brunken, Hayo

    2013-01-01

    Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit stand die Entwicklung neuer ferromagnetischer Schutzschichten für Hochtemperatur-Sensorsysteme. Hierbei war es das Ziel, eine fernabfragbare Messung der Temperatur und des Verspannungszustandes der Schicht zu ermöglichen. Hierzu wurden dünne FeCo/AlN-, Fe/B- sowie FeCo/Ti- Precursorschichten abgeschieden und anschließend wärmebehandelt, mit dem Ziel der Ausbildung gewünschter funktionaler Phasen. Die Analyse der Materialsysteme zeigte, das...

  16. Thrombozytenaggregationshemmer und Magenschutz: Konsensus 2008 und Update 2009

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Weiss W

    2010-01-01

    Full Text Available Thrombozytenaggregationshemmer als Monotherapie zeigen ein ähnlich hohes Risiko für ernste gastrointestinale Komplikationen (Blutung, Perforation wie NSAR. In Kombination mit Antikoagulantien, Kortikosteroiden und NSAR ist das Risiko multiplikativ. Eine Konsensuskonferenz von Gastroenterologen, Kardiologen, Rheumatologen und Neurologen im Jahr 2008 hat die Gruppe von Patienten neu definiert, die obligatorisch einen Magenschutz (Protonenpumpenhemmer erhalten sollen: Bestimmte Antidepressiva (SSRI wurden neu aufgenommen, das Alter der Risikogruppen etwas angehoben. Neuere Aspekte der Magenschutztherapie, die in den Konsens (noch nicht eingeflossen sind, werden zur Diskussion gestellt.

  17. Diagnostik und Therapie der Anorexia und Bulimia nervosa

    OpenAIRE

    2003-01-01

    Obwohl es keine überzeugenden Hinweise darauf gibt, daß die Frequenz der Eßstörungen zunimmt, so ist doch die Anzahl der Patientinnen, die zur Behandlung kommen, in den letzten Jahren enorm angestiegen. Die Prävalenz der Anorexia nervosa liegt bei 1 %, die der Bulimia nervosa bei bis zu 3 % bei Mädchen in der Adoleszenz und bei jungen Frauen. AllgemeinmedizinerInnen entdecken nur etwa 12 % aller Patientinnen mit Bulimia nervosa und etwa 45 % aller Patientinnen mit Anorexia nervosa. Da ihne...

  18. Die EU und die 'Neuen Nachbarn' Ukraine und Belarus

    OpenAIRE

    Timmermann, Heinz

    2003-01-01

    Mit der Osterweiterung erhält die EU im Mai 2004 zunächst zwei 'Neue Nachbarn': die Ukraine und Belarus. Vor diesem Hintergrund präsentierte die EU im März 2003 ein Strategiepapier »Größeres Europa/Nachbarschaft«, in dem sie eine stufenweise Verdichtung der Beziehungen vorschlägt, nach Ländern differenziert und abhängig von der jeweiligen Verwirklichung innerer Reformen. Gemeinsam erarbeitete, projektbezogene Aktionspläne sollen den Rahmen füllen; die Tür zur EU-Mitgliedschaft bleibt halboffe...

  19. Vitamin-D-Status und chronische Erkrankungen: Fakten und Fiktionen

    OpenAIRE

    Peterlik M

    2011-01-01

    Durch eine große Zahl von unkontrollierten Beobachtungsstudien ist der Eindruck in der Öffentlichkeit entstanden, dass fast alle Gesundheitsbeschwerden verhindert und Krankheiten geheilt werden können, wenn man nur dem Organismus Vitamin D und das in möglichst hohen Dosen zuführt. Hierbei wird übersehen, dass ein niedriger Vitamin D-Status nur einer von vielen Risikofaktoren ist, dessen tatsächliche Relevanz für die Pathogenese nur in ganz wenigen Fällen erhoben werden konnte. Da...

  20. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 4. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholtz und Anton Schindlin

    Index Scriptorium Estoniae

    Maasing, Madis, 1984-

    2013-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 4. (Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung, 72). Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholtz und Anton Schindling. Verlag Aschendorff. Münster 2012

  1. Geschwindigkeits- und Skalarfeld-Charakterisierung turbulenter stratifizierter Vormischflammen

    OpenAIRE

    Seffrin, Florian

    2011-01-01

    Die vorliegende Arbeit präsentiert detaillierte experimentelle Daten der Strukturen turbulenter vorgemischter und teilweise stratifizierter Modellflammen. Die Grundlagen und die experimentelle Implementierung der eingesetzten diagnostischen Methoden der Laser-Doppler-Anemometrie (LDA), der Particle Image Velocimetry (PIV) und der kombinierten Raman/Rayleigh-Streuung werden vorgestellt und Fehlerquellen analysiert. Die Messungen liefern instantane Geschwindigkeiten sowie Temperaturen und Stoff...

  2. Maß und Unmäßigkeit

    OpenAIRE

    Jekutsch, Ulrike

    2014-01-01

    1. Essen und kulturelle Identität 2. Maß und Unmäßigkeit in Bezug auf Essen und Trinken in der neuen polnischen Literatur: Analyse exemplarischer Texte 2.1 Zur Beziehung von Essen und Alkoholkonsum 2.2 Traditionelle Mahlzeit versus Single-Mahlzeit 2.3 Vegetarier und Nichtvegetarier 3. Zusammenfassung

  3. Emotions-Psychologie: theoretische Analysen und empirische Untersuchungen

    OpenAIRE

    Mees, Ulrich; Schmitt, Annette

    2003-01-01

    In diesem Buch werden theoretische und empirische Untersuchungen zu aktuellen Themen der Emotionspsychologie vorgestellt. Neben Beiträgen zur allgemeinen Emotionspsychologie enthält der Band auch Untersuchungen zu spezifischen Emotionen bzw. Emotionsgrundlagen in sozialen Beziehungen. Die Fragestellungen stammen aus folgenden Bereichen: - Emotion und Motivation, - Zwischenmenschliches Vertrauen und wirtschaftliche Beziehungen, - Freundschaft zwischen Mann und Frau, - Eifersucht und Liebe, - S...

  4. Restaurierung von Seen und Renaturierung von Seeufern

    Science.gov (United States)

    Grüneberg, Björn; Ostendorp, Wolfgang; Leßmann, Dieter; Wauer, Gerlinde; Nixdorf, Brigitte

    Süßwasserseen haben als ökosysteme und Lebensraum für Pflanzen und Tiere eine herausragende Bedeutung für die Artenvielfalt auf der Erde und prägen als Landschaftselemente unsere natürliche Umwelt. Seen fungieren als natürliche Stoffsenken, vor allem für Kohlenstoff und Nährstoffe, aber auch als Senken für in ihren Einzugsgebieten emittierte gelöste und feste Schadstoffe. Darüber hinaus ist Wasser eine wichtige Naturressource. Süßwasserseen stellen in den meisten Regionen der Erde lebenswichtige Quellen für die Versorgung mit Trinkwasser und tierischem Eiweiß (Fischfang) dar. Sie dienen als Wasserspeicher für die landwirtschaftliche und industrielle Nutzung. Auch für Erholungsaktivitäten des Menschen kommt ihnen eine große Bedeutung zu.

  5. Boulevardisierung – Fernsehunterhaltung zwischen Quality und Trash?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elisabeth Klaus

    2015-07-01

    Full Text Available Der Diskussionsbeitrag reflektiert anhand zweier unterschiedlicher neuerer Fernsehangebote, die als Reality TV und als „Quality TV“ bezeichnet werden, wie Qualitätsurteile von Medienkritik und Medienwissenschaft gefällt werden. Unter einer feministischen Perspektive wird beispielhaft gezeigt, dass Geschlechterstereotype und die Trivialisierung von Menschen, die nicht der weißen Mittelschicht angehören, die Serien in beiden Angebotsformen dominieren und es gleichermaßen dazu auch andere Beispiele gibt. Für eine kritische Medienforschung ist es zwingend, die verschiedenen Momente des Medienprozesses – Produktionsprozess, Medientext und Rezeption – nicht in eins zu setzen und gleichermaßen ästhetische und ideologische Aspekte in Qualitätsurteilen zu berücksichtigen.

  6. Ethik, Recht und Theologie. Reproduktionstechnologien in Polen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Lettow

    2006-03-01

    Full Text Available Die bisherigen Debatten um Stammzellforschung, Klonen und Reproduktionstechnologien wurden in Deutschland weitgehend im nationalstaatlichen Rahmen und mit Blick auf Entwicklungen im angelsächsischen Raum geführt. Dabei sind diese Forschungsrichtungen und Technologien kein genuin „westliches“ Phänomen – immerhin wurde das erste Retortenkind in Polen bereits 1987 geboren. Heidi Hofmann lässt in ihrem Band polnische Philosoph/-innen, Jurist/-innen und Politikerinnen zu Wort kommen und öffnet den Blick dafür, dass die Art und Weise, in der Reproduktionstechnologien gesellschaftlich problematisiert werden, in Polen durch ganz andere politische, kulturelle und historische Konstellationen geprägt ist als in Deutschland.

  7. Metabolisches Syndrom und antihypertensive Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmid F

    2013-01-01

    Full Text Available Unter dem Metabolischen Syndrom versteht man das gemeinsame Auftreten von verschiedenen metabolischen Risikofaktoren für die Entwicklung eines Diabetes mellitus Typ 2 und für das Auftreten von kardiovaskulären Ereignissen. Die arterielle Hypertonie nimmt dabei eine wichtige Rolle ein. Ihr Auftreten steht in einem eindeutigen Zusammenhang mit Insulinresistenz und Adipositas. Außerdem stellt die arterielle Hypertonie bei Patienten mit einem Metabolischen Syndrom einen besonders wichtigen Risikofaktor für kardiovaskuläre Ereignisse dar. Heutzutage stehen viele verschiedene Präparate zur Auswahl, mit denen die arterielle Hypertonie therapiert werden kann. Welche Substanzen bei arterieller Hypertonie und Metabolischem Syndrom von Vorteil sein könnten, soll in diesem Artikel erläutert werden.

  8. Bewegungsapparat: Postcraniales Skelett und Muskulatur

    Science.gov (United States)

    Fischer, Martin S.

    Der Bewegungsapparat bestimmt die Form des Wirbeltierkörpers. So lässt sich z. B. aus der Gestalt eines Fisches auf seine bevorzugt e Schwimmweise schließen (S. 61). Bei den aquatisch en Schädeltieren dominiert die Fortbewegung mit axialem Antrieb; bei den meisten Tetrapoda findet sich eine Kombination aus axialem Antrieb und Bewegung durch Gliedmaßen. Selbst beim höchst spezialisierten Gang, der bipeden Bewegung des Menschen, sind Torsionsbewegungen des Rumpfes noch maßgeblich und bestimmen auch die Grundform des menschlichen Körpers (z. B. die Taille). Obwohl die verschiedenen Antriebsmechanismen eine funktionelle Einheit bilden, werden im Folgenden das Axialskelett sowie der Schulter- und Beckengürtel mit den zugehörigen Extremitäten getrennt besprochen.

  9. Pathogenese und Genetik der Gallensteinbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lamottke S

    2014-01-01

    Full Text Available Gallensteine sind außerordentlich häufig und verursachen durch Schmerzen und Komplikationen hohe Kosten für Gesundheitssysteme. Das individuelle Risiko, Gallensteine auszubilden, wird durch die Interaktionen prädisponierender Varianten lithogener (LITH - Gene und Umweltfaktoren bestimmt. Es sind die häufigeren Cholesteringallensteine von den sehr viel selteneren Bilirubingallensteinen zu unterscheiden. Beide Steintypen differieren in ihrer Pathogenese und in den zugrunde liegenden Risikofaktoren. Cholesteringallensteine entstehen, wenn die Galle mit Cholesterin übersättigt ist, wie bei starkem Gewichtsverlust, der Einnahme bestimmter Medikamente oder im letzten Trimenon einer Schwangerschaft. Zusätzlich führt eine verminderte Gallenblasenkontraktilität durch Einlagerung von Cholesterin in die Gallenblasenwand, eine fettarme Diät oder die Einnahme von Somatostatinanaloga zu einer längeren Verweildauer der Galle in der Gallenblase. Schließlich sezernieren die Cholangiozyten der Gallenblase Muzine, die ein Gel bilden, das als Nukleationsmatrix für Cholesterinkristalle erforderlich ist. Wesentliche LITH-Gene sind ABCG8 (das gemeinsam mit ABCG5 den intestinalen und hepatozellulären Cholesterintransporter kodiert sowie UGT1A1, das die UDP-Glukuronyltransferase kodiert, die das wasserunlösliche indirekte Bilirubin konjugiert. Bilirubinsteine entstehen bei einer erhöhten Bilirubinsekretion in die Galle wie bei Hämolyse, ineffektiver Erythropoese und einem induzierten enterohepatischen Kreislauf von Bilirubin durch Gallensäureverlust infolge eines Morbus Crohn oder einer Ileumresektion. Weitere Risikofaktoren sind eine verminderte Glukuronidierung des Bilirubins bei Leberzirrhose. Varianten des UGT1A1-Gens, die zu einer verminderten Bildung der UDP-Glukuronyltransferase führen, erhöhen das Risiko für Bilirubingallensteine.

  10. Die Zukunft innovativer Arbeit: Auswirkungen personeller und kontextueller Faktoren auf Ideengenerierung und Ideenimplementierung von Mitarbeitern im betrieblichen Kontext

    OpenAIRE

    Noefer, Katrin

    2009-01-01

    Die folgende Dissertation untersucht, welche Faktoren dazu beitragen, innovatives Verhalten (Ideengenerierung und Ideenimplementierung) von Arbeitnehmern unterschiedlicher Altersgruppen zu erhalten und zu fördern. In vier aufeinander aufbauenden Publikationen wurden die Beziehungen zwischen innovativem Verhalten und Merkmalen der Arbeit (Autonomie, Komplexität, Variabilität, Feedback von Vorgesetzten und Kollegen sowie Zeitdruck), der Personalentwicklung (Möglichkeiten zum Wissenstransfer und...

  11. Tussenrapport : uitloop biologische varkens : verslag studiemiddag biologische veehouderij PO-34

    OpenAIRE

    Anonymous

    2004-01-01

    Bij deze tussenrapportage zijn al een aantal (voorlopige)conclusies te trekken enaanbevelingen te doen rondom de uitloop voor varkens. Uit het thema dier komt naar voren dat bij vleesvarkens de meeste spoelwormeieren in de verharde uitloop te vinden zijn en dat er maar een gering aantal volwassen wormen gevonden wordt. Op één van de bedrijven is Ivermectine met succes toegepast als ontwormingsmiddel. Vanuit de gegevens wordt de aanbeveling gedaan de varkens bij aankomst op het bedrijf te ontw...

  12. An- und Aussichten der Hochschuldidaktik

    OpenAIRE

    Huber, Ludwig

    1999-01-01

    Die Hochschuldidaktik bleibt kontrovers; staatliche Maßnahmen zur "Verbesserung der Lehre" haben ihr sowohl Unterstützung als auch neue Kritik eingebracht. Der Artikel sammelt und erörtert die wichtigsten Argumente für und gegen diese Arbeitsrichtung anhand der Fragen, wieweit Hochschuldidaktik als Teil der Pädagogik anerkannt wird, mit welchem Recht die Hochschule, die Stätte der Wissenschaft, als Gegenstand der Pädagogik betrachtet werden kann, ob Hochschuldidaktik, wie ihr vorgeworfen wird...

  13. Verantwortung in Wirtschaft und Gesellschaft

    OpenAIRE

    2000-01-01

    Der Band versammelt sieben thematisch wie disziplinär sehr heterogene Beiträge, die von den Herausgebern fast kommentarlos nebeneinander gestellt werden. Das Ergebnis ist ein kaleidoskopartig gebrochenes Bild - und ob das Buch tatsächlich, wie im äußerst knappen Vorwort behauptet, die Grundzüge zu einer 'neue(n) Ethik der Verantwortung und ihrer Träger' (5) bietet, darf bezweifelt werden. Inhaltsverzeichnis: Rocco Buttiglione: Über die Verantwortung (9-20); Franz Bydlinski: Die Verantwortung ...

  14. [Preussen und Livland im Zeichen der Reformation] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2015-01-01

    Arvustus: Preussen und Livland im Zeichen der Reformation. Hrsg. von Arno Mentzel-Reuters und Klaus Neitmann. (Tagungsberichte der Historischen Kommission für ost- und westpreussische Landesforschung, 28). Fibre Verlag. Osnabrück 2014

  15. Editorial: Neue Medien und individuelle Leistungsdarstellung: Möglichkeiten und Grenzen von ePortfolios und eAssessments

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia de Witt

    2010-03-01

    Full Text Available Der Einsatz digitaler Medien in formellen Lernzusammenhängen (Schule, Hochschule, berufliche Bildung etc. bietet neue Möglichkeiten, die Kenntnisse und Kompetenzen Lernender darzustellen bzw. abzubilden. So sollen z.B. Instrumente wie E-Portfolios eine selbstbestimmtere Leistungsdarstellung ermöglichen: Lernende sollen ihren Lernprozess dokumentieren und reflektieren, sich ihrer Verantwortung für ihn bewusst werden und ihn im Idealfall selbst steuern, Lehrende nehmen dabei eine beratende und unterstützende Rolle ein. Allerdings sind die Erwartungen und Ansprüche an E-Portfolios sehr unterschiedlich; sie reichen von standardisierten, formalisierten Qualifikationsdarstellungen für den beruflichen Wettbewerbsmarkt bis hin zu individuellen Kompetenzprofilen. Zwar sind in Lehr-Lern-Arrangements weiterhin quantitative Bewertungen von Leistungen weit verbreitet, doch finden sich zunehmend auch qualitative Anteile z.B. durch den Einsatz von E-Portfolios. Dabei werden diese in bestehende Lehr- und Lernkulturen integriert, die sie gleichzeitig verändern. Die Frage ist auch, was mit E-Portfolios erreicht werden soll: Geht es um eine stärkere Förderung der Selbstlernkompetenz und um die Fähigkeit, sich eigenverantwortlich den Forderungen nach lebensbegleitendem Lernen stellen zu können? Sollen individuelle Stärken und Schwächen transparenter werden, um die eigene Reflexion von Bildungsreife wie auch deren Einschätzung und Bewertung durch Ausbildungspersonal zu erleichtern? Oder geht es um beides? Unter dem Oberbegriff E-Assessment dagegen lassen sich computer- bzw. internetgestützte Prüfungsformen (z.B. E-Klausuren zusammenfassen, die anders als E-Portfolios eine möglicherweise objektivere und vergleichbarere Bewertungsgrundlage für die Identifizierung, Darstellung und Reflexion individueller Leistungen bieten. Zu hinterfragen ist in jedem Fall, welchen Stellenwert Selbstreflexion und Selbststeuerung in immer stärker durchorganisierten

  16. Synthese und Eigenschaften des 2,2-Dimethylpropionylphosphans und einiger Derivate (Acyl- und Alkylidenphosphane ; 12)

    OpenAIRE

    Becker, Gerd; Rössler, Manfred; Uhl, Werner

    1981-01-01

    Bis(trimethylsilyl)phosphan 1b und 2,2-Dimethylpropionylchlorid setzen sich bei −25°C zum (2,2-Dimethylpropionyl)trimethylsilylphosphan 2b um. Diese Verbindung ist thermisch beständiger als ähnliche Acyltrimethylsilylphosphane und kann daher bei −55°C mit Methyllithium in das entsprechende Lithiumphosphid 2d überführt werden; nach Zugabe von Chlortrimethylsilan isoliert man [2,2-Dimethyl-1-(trimethylsiloxy)propyliden]trimethylsilylphosphan 3c. Bei +20°C lagert sich 2b in das E- un...

  17. Lineare und verzweigte Blockcopolymere aus Polypeptiden und synthetischen Polymeren

    Science.gov (United States)

    Kukula, Hildegard

    2001-07-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Synthese und den Eigenschaften von linearen und verzweigten amphiphilen Polypeptid-Blockcopolymeren. Die Frage nach dem Einfluss der Topologie und Konformation der Blockcopolymere auf die supramolekularen und kolloidalen Eigenschaften bildete einen wichtigen Aspekt bei den Untersuchungen. Die Blockcopolymere wurden nach einem mehrstufigen Reaktionsschema durch Kombination von anionischer und ringöffnender Polymerisation von Aminosäuren-N-Carboxyanhydriden (NCA) synthetisiert. Die Untersuchung der Polypeptid-Blockcopolymere hinsichtlich ihres Aggregationsverhaltens in fester Phase sowie in verdünnter wässriger Lösung erfolgte mittels Streumethoden (SAXS, WAXS, DLS) sowie abbildender Methoden (TEM). Durch Einsatz der Blockcopolymere als polymere Stabilisatoren in der Emulsionspolymerisation wurden Oberflächen funktionalisierte Latizes erhalten. Als Beispiel für eine pharmazeutische Anwendung wurden bioverträgliche Polypeptid-Blockcopolymere als Wirkstoff-Trägersysteme in der Krebstherapie eingesetzt. This work describes the synthesis and characterization of linear and branched polypeptide block copolymers having amphiphilic character. The studies focused on the impact of the block copolymers' conformation and architecture on the supramolecular and colloidal properties. The polypeptide block copolymers were prepared in a multi-step process involving the anionic synthesis of (poly)amino-functional polymers (polystyrene and polybutadiene) which where used as macroinitiators for the ring-opening polymerization of N-carboxyanhydrides (NCA) of protected a-aminoacids. Supramolecular structures of the block copolymers in the solid state as well as in diluted aqueous solution were investigated using scattering (SAXS, WAXS, DLS) and microscopic (TEM) methods. Both linear and branched polypeptide block copolymers were used as polymeric stabilizers in the emulsion polymerization of styrene to yield polypeptide

  18. Biologische Charakteristik der menschlichen Skelettreste

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Stránská, Petra

    Darmstadt : Philipp von Zabern, 2015 - (Ernée, M.), s. 168-194 ISBN 978-3-8053-4969-7. - (Römisch-Germanische Forschungen. 72) Institutional support: RVO:67985912 Keywords : Early Bronze Age * human remains * cemetery Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  19. Biologische zuivering met de Fytobac

    OpenAIRE

    Werd, de, H.A.E.; Bruine, de, J.A.; Meijel, van, B.; Meuffels, G.J.H.M.

    2012-01-01

    Ervaringen met de Fytobac systemen in Vredepeel en Wijnandsrade weer over het jaar 2011. Beide systemen zijn gebruikt voor de reiniging van water dat vrijkomt bij het reinigen van spuitapparatuur. In Vredepeel is in dezelfde opvangput ook verontreiniging die ontstaan is bij het vullen van de spuit en restvloef opgevangen. Dit rapport geeft meetresultaten en praktische ervaringen uit 2011 weer en wordt beëindigd met conclusies waarin aangegeven wordt wat de resultaten van deze activiteiten bet...

  20. Diagnostik und Therapie der Interstitiellen Zystitis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riedl CR

    2003-01-01

    Full Text Available Das Hauptproblem und wesentliches Hindernis für eine kompetente Diagnostik und Therapie der interstitiellen Zystitis (IC stellt immer noch die mangelnde Berücksichtigung des stadienhaften und progressiven Verlaufs dieser Erkrankung dar. Während die Diagnose "Interstitielle Zystitis" für das Endstadium mit therapieresistentem Harndrang, unerträglichen Schmerzen und Schrumpfblase bereitwillig akzeptiert und gestellt wird, sind die über viele Jahre mäßig symptomatischen Vorstadien bisher nicht ausreichend beachtet worden. Wer sich mit dem Krankheitsbild der interstitiellen Zystitis intensiv beschäftigt, weiß, daß die Betroffenen eine lange Krankheitsgeschichte hinter sich haben, bevor schließlich keine therapeutische Maßnahme mehr die Beschwerden bessert und unbehandelbare Invalidität eintritt. Die therapieresistente Reizblase als Frühstadium ist in der Vergangenheit kaum mit dem Krankheitsbild der interstitiellen Zystitis in Zusammenhang gebracht worden. Erst durch die Arbeiten Hohlbruggers, der die normale Blasenphysiologie untersuchte und die komplexen Zusammenhänge bei der Drangentstehung und der Blasenentleerung erklärte, wurde ein Verständnis der Pathophysiologie der interstitiellen Zystitis geschaffen, das es uns heute ermöglicht, Krankheitsfrühstadien zu erkennen und auch weit vor Erreichen der von Hunner und Bumpus schon vor fast einem Jahrhundert beschriebenen Endstadien zu heilen.

  1. Dynamische Motorvermessung mit verschiedenen Methoden und Modellen

    Science.gov (United States)

    Schreiber, Alexander

    Die stark zunehmenden gesetzlichen und wirtschaftlichen Vorgaben zur Senkung von Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen stellen große Anforderungen an die weitere Entwicklung von Benzin- und Dieselmotoren. Hierbei sind grundlegende Fortschritte durch Konstruktion und auslegungsbedingte Maßnahmen im Bereich der Einspritzung, Gemischaufbereitung, Aufladung, Brennverfahren und Abgasnachbehandlung zu erreichen. Ein wesentlicher Teil dieser Verbesserungen wird jedoch durch eine Zunahme von Variabilitäten erreicht wie z.B. verstellbaren Vor-, Haupt- und Nacheinspritzungen, variablem Raildruck, variablen Nockenwellensteuerwinkeln, Ventilhüben, Drall-/Tumbleklappen sowie verstellbaren Abgasturbinen, Abgasrückführströmen und Abgasnachbehandlungssystemen. Dadurch steigt die Zahl der Stellglieder (Aktoren) stark an. Hinzu kommen zusätzliche Sensoren wie z.B. für Luftzahl, NOx, Brennraumdruck, Abgastemperatur und Abgasdruck. Deshalb nimmt der Umfang der Steuerungs-, Regelungs- und Diagnosefunktionen in der Motorelektronik (ECU) stark zu. Bild 7-1 zeigt als Beispiel den Signalfluss für die gesteuerten und geregelten Größen eines Dieselmotors in einer beispielhaften Prüfstandsumgebung.

  2. Neutralization of acidic pit lakes with biological methods complement the flooding with neutral surface water: strategies and sustainability; Neutralisation saurer Tagebauseen durch biologische Methoden als Ergaenzung zur Fremdflutung: Strategien und Nachhaltigkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nixdorf, B.; Deneke, R. [Brandenburgische Technische Universitaet Cottbus (Germany). Institut fuer Boden, Wasser, Luft; Buettcher, H.; Uhlmann, W. [Institut fuer Wasser und Boden Dr. Uhlmann, Dresden (Germany)

    2004-07-01

    The aim of this project is to investigate the mechanisms of biogenic alkalinity production in highly acidic surface waters in the post-mining landscape and to develop alternative or additional strategies to overcome acidity by the use of basic biological processes. Current approaches such as flooding with neutral surface water, extensive liming and technical treatments are not suitable for many lakes because of limited water supply and special water chemistry in mining lakes. Therefore, basic research is needed in order to develop ecotechnological measures for the multitude of small and medium sized highly acidic mining lakes. Future treatments are designed to combine water supply and biological measures with the management of water quality by use of in-lake microbial processes (bacteria, phytoplankton). Research focuses on alkalinity response of aquatic ecosystems on nutrient enrichment, their catchment areas and the use of 'Constructed Wetlands' and will be generalized by application of hydrogeochemical models for alkalinity production. (orig.)

  3. Electrosmog. Molecular-biological proof of the biological effects of electromagnetic fields and radiation. Scientific documentation. 2. ed.; Elektrosmog. Molekularbiologischer Nachweis ueber die biologische Wirkung elektromagnetischer Felder und Strahlen. Wissenschaftliche Dokumentation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Varga, A. [Heidelberg Univ. (Germany)

    2001-09-01

    The book intends to show and prove the effects of electromagnetic fields and radiation on living objects. Theoretical fundamentals are discussed, and measured results and practical experience are presented. The theory focuses on two aspects, i.e. the cell membrane and its many functions on the one hand and the field of bioreactions on the other hand, in which short-lived radicals and ions have an important role. Subjects like electricity and magnetism, nature and technology, biosignals and electrosensitivity, cell communication and the pineal gland, calcium and cancer are gone into. The author reports animal experiments, cites international research findings, points out health hazards, criticizes official limiting values and warns of uninformed handling of magnetic fields in everyday life. (orig.)

  4. BIOLOGICAL ACTIVITY OF NEWLY SYNTHESIZED M(II) HETEROCHELATES OF COUMARIN DERIVATIVE AND ENROFLOXACIN Biologische Aktivität des neu synthetisierten M (II) HETEROCHELATES Von Cumarin-Derivat und ENROFLOXACIN

    OpenAIRE

    Ketan S.Patel1, Ravi B Patel1 and Rajarshi N Patel

    2013-01-01

    Some novel heterochelates synthesized by reflux of 6-bromo-3-(3-(4-chlorophenyl)acryloyl)-2Hchromen- 2-one, enrofloxacin and various transition metal. 1H, 13C, IR and ESI Mass confirm the formation of ligand. The heterochelates were characterized on the basis of different spectroscopic techniques like IR studies and elemental analysis while the geometry of complexes was octahedral which is confirmed by electronic spectra and thermogravimetric analysis. The compounds were subjected to antimicr...

  5. BIOLOGICAL ACTIVITY OF NEWLY SYNTHESIZED M(II HETEROCHELATES OF COUMARIN DERIVATIVE AND ENROFLOXACIN Biologische Aktivität des neu synthetisierten M (II HETEROCHELATES Von Cumarin-Derivat und ENROFLOXACIN

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ketan S.Patel1, Ravi B Patel1 and Rajarshi N Patel

    2013-10-01

    Full Text Available Some novel heterochelates synthesized by reflux of 6-bromo-3-(3-(4-chlorophenylacryloyl-2Hchromen- 2-one, enrofloxacin and various transition metal. 1H, 13C, IR and ESI Mass confirm the formation of ligand. The heterochelates were characterized on the basis of different spectroscopic techniques like IR studies and elemental analysis while the geometry of complexes was octahedral which is confirmed by electronic spectra and thermogravimetric analysis. The compounds were subjected to antimicrobial, antioxidant and anti-tubercular activity viewing using serial broth dilution method and Minimum Inhibitory Concentration (MIC is determined. Mn(II complex has shown significant antifungal activity with an MIC of 6.250g/mL while Cu(II complex is perceptible for antibacterial activity at the same concentration. Anti-TB activity of the ligand has superior on complexation with Ni(II and Co(II ions. While Ni(II complex shows finer antioxidant activity than other complexes.

  6. Familiendynamik und Familientherapie bei Zwangsstörungen

    OpenAIRE

    Reich, Günter

    2008-01-01

    Zwangsstörungen und Verhaltenweisen, die zu einer anankastischen Persönlichkeitsstörung gehören, haben einen unmittelbaren interpersonellen Bezug. Konflikte von Menschen mit Zwangsstörungen sind oft um Kontrolle und Unterwerfung, Ordnung und Sauberkeit, einen technisch-signalverarbeitenden Wahrnehmungs- und Erlebensstil und um unsichere Selbst-Objektgrenzen zentriert. In den Familien finden sich nicht selten Zwangsstörungen und zwanghafte Verhaltensweisen, Einschränkungen der Autono...

  7. Die Weltpassagierflugzeugflotte - Struktur und Kapazitätsdynamik

    OpenAIRE

    Rieger,Matthias; Ehrenthal, Joachim C.F.

    2010-01-01

    Die Weltpassagierflugzeugflotte steht im Spannungsfeld langfristiger Investitions- und Technologiezyklen einerseits und kurz- bis mittelfristig wirkender wirtschaftlicher und politischer Faktoren und Einzelereignisse andererseits. Aufgrund der globalen Verflechtungen im Luftverkehr ist das Wissen über die Struktur und Kapazitätsdynamik der Weltpassagierflugzeugflotte ein zentrales Element sowohl für Investitionsentscheidungen durch Fluggesellschaften und ihre Financiers als auch für die G...

  8. 'Gatekeeper'-Familie. Zu ihrer allgemeinen und differenziellen Bildungsbedeutsamkeit

    OpenAIRE

    Betz, Tanja

    2006-01-01

    Für den Schulerfolg von Kindern sind neben einer umfangreichen (kulturellen und sozialen) Kapitalausstattung auch schulnahe Einstellungen und Praktiken in der Familie relevant. Das legen die Daten zur 1. und 2. Welle des DJI-Kinderpanels nahe, die eine differentielle Verschränkung von familialen und schulischen Bildungsorten zeigen. Die folgenden Überlegungen und empirischen Einblicke in die Bildungsbedeutsamkeit von Familie und im Besonderen ihre 'Gatekeeper-Funktion' verdeutlichen bildungsr...

  9. E-Learning im Museum und Archiv - Rahmenbedingungen, Anforderungen und Anwendungen

    NARCIS (Netherlands)

    Gruber, Marion

    2010-01-01

    Gruber, M. (2010, 20-21 May). E-Learning im Museum und Archiv - Rahmenbedingungen, Anforderungen und Anwendungen. Presented at Mai-Tagung "museum and the internet", Nürnberg, Germay: Gemanisches Nationalmuseum.

  10. Geschlechterdifferenzen und Geschlechtergrenzen. Über die Verflechtung von Geschlecht, Raum und Erzählung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annika Nickenig

    2008-03-01

    Full Text Available Der vorliegende Sammelband beleuchtet aus verschiedenen Perspektiven die Verknüpfung von Geschlecht, Raum und Erzählung und löst damit seine Forderung ein, Geschlecht als Analysekategorie im interdisziplinären Forschungszusammenhang nutzbar zu machen. Die Prozesse der Konstruktion und Naturalisierung von Geschlecht werden in narratologischen und räumlichen Zusammenhängen untersucht. Mit ‚Raum‘ und ‚Erzählung‘ werden vor allem geographische und literaturwissenschaftliche Konzepte aufgerufen und miteinander verschränkt. Die Beiträge bewegen sich dabei konsequent an den Rändern der jeweiligen Disziplin und versuchen, das eigene Instrumentarium gegen den Strich zu bürsten, wodurch essentialistische Herangehensweisen vermieden werden.

  11. Suchmaschinen, Navigationssysteme und das Wettbewerbsrecht

    OpenAIRE

    Hoeren, T.

    2003-01-01

    Im Internet haben Suchmaschinen und Navigationssysteme eine zentrale Bedeutung. Dementsprechend häufen sich Fragen danach, wer eigentlich einen Anspruch auf Aufnahmen in solche Tools geltend machen kann. Im Weiteren soll kurz untersucht werden, welche lauterkeitsrechtlichen Vorgaben ein Inhalteanbieter einhalten muss, um überhaupt eine Aufnahme in ein Suchtool rechtfertigen zu können.

  12. Natur und Moderne um 1900

    DEFF Research Database (Denmark)

    , nordeuropäischen Vergleich widmen sich die Beiträge den medialen Repräsentationen von Natur (in Literatur, Philosophie, Film, Foto) ebenso wie der Kolonisierung des Raumes (in Tourismus, Reisen, Sport, Natur- und Heimatschutz). Der Band bietet damit auch Impulse für die neuen theoretisch-methodischen Ansätze der...

  13. Theorie der Osmose und Narkose

    OpenAIRE

    Traube, Isidor

    2013-01-01

    Layoutgetreues Digitalisat der Ausg.: Bonn, 1904 Aus: Archiv für die gesamte Physiologie des Menschen und der Thiere. 105.1904. S. 541-558 Standort: Fachgebiet für Geschichte der Medizin (192) Signatur: 939/V Provenienz: Behring, Emil von

  14. Transnationales Bildungskapital und soziale Ungleichheit

    OpenAIRE

    Gerhards, Jürgen; Hans, Silke

    2012-01-01

    "Im Kontext von Globalisierungsprozessen werden Fertigkeiten wie Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen, die hier zusammenfassend als transnationales Bildungskapital bezeichnet werden, immer wichtiger. Es gibt verschiedene Wege, transnationales Bildungskapital zu erwerben. Ein Auslandsaufenthalt noch während der Schulzeit ist eine wohl sehr effektive Variante. Die Analyse des klassenspezifischen Zugangs zu transnationalem Kapital ist dabei weitgehend unerforscht. Im Rückgriff...

  15. Dichter und Demiurg der Frauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Eickenrodt

    2000-11-01

    Full Text Available Die Literaturwissenschaftlerin Elsbeth Dangel-Pelloquin untersucht Jean Pauls poetische Geschlechter-Werkstatt unter den Aspekten der empfindsamen Liebe im Hesperus, der Ehe im Siebenkäs und der Elternschaft in der Erziehungsschrift Levana. Ihr Interesse gilt den erzählerischen Repräsentationen von Weiblichkeit bei Jean Paul, denen mit dieser Studie erstmals eine Monographie gewidmet wird.

  16. [Geisteswissenschaft und Publizistik im Baltikum des 19. und frühen 20. Jahrhunderts] / Manfred von Boetticher

    Index Scriptorium Estoniae

    Boetticher, Manfred von, 1947-

    2012-01-01

    Arvustus: Geisteswissenschaft und Publizistik im Baltikum des 19. und frühen 20. Jahrhunderts (Schriften der Baltischen Historischen Kommission, 17; Baltische Biographische Forschungen, 1). Hrsg. von Norbert Angermann, Wilhelm Lenz und Konrad Maier. (Berlin: LIT-Varlag, 2011)

  17. Leberversagen bei Sepsis und Multiorganversagen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kapral C

    2005-01-01

    Full Text Available Eine Störung der Leberfunktion wird bei etwa 20–25% der Patienten mit Organversagen im Rahmen einer schweren Entzündungsreaktion beobachtet. Obwohl der klinische Parameter hierfür – der Anstieg des Bilirubins – in der Regel erst nach Funktionsstörungen anderer Organe auftritt, zeigen sehr sensitive Nachweismethoden einer hepatalen Dysfunktion wie die Indozyangrünclearance, daß die Leberbeteiligung ein sehr frühes Ereignis darstellt. Ursache für die Funktionseinschränkung der Leber sind vor allem Zytokine, die großteils direkt in der Leber selbst auf die verschiedenen Stimuli (Endotoxine, Hypoxie usw. freigesetzt werden. Spezifische Therapiemaßnahmen zur Verbesserung der Leberfunktion stehen dem Kliniker derzeit nicht zur Verfügung. Es gilt auch hier der Grundsatz, daß durch eine frühzeitige Herdsanierung und effektive Kreislauftherapie die Zytokinaktivierung möglichst gering gehalten werden soll, um damit auch Organtoxizitäten zu vermindern. Die zur Verfügung stehenden, kreislaufaktiven Substanzen zeigen eine individuell nur schwer voraussagbare, sehr unterschiedliche Wirkung auf Kreislauf und Funktion der Leber. Einzig Adrenalin dürfte aufgrund der vorliegenden Untersuchungen eine eher ungünstige Wirkung haben und sollte daher nicht zur Anwendung kommen. In der letzten Zeit konnten jedoch durch neue Maßnahmen erste klinische Erfolge nachgewiesen werden, bzw. im Tierexperiment eine Verbesserung der Leberfunktion beobachtet werden. So konnte durch Normalisierung der Blutzuckerkonzentration bei Patienten mit Sepsis eine Verbesserung der Mortalität und auch Verbesserung der mitochondrialen Funktion von Leberzellen beobachtet werden. Durch die Gabe von N-Acetylcystein wurde in Studien an kleinen Fallzahlen eine günstige Wirkung beobachtet, größere Studien werden hier Klarheit schaffen. Ebenfalls in klinischer Erprobung ist die orale Gabe von Gallensäuren, die den Gallensäuregehalt des Darmes erhöhen und damit die

  18. Ökologischer Landbau und Bioprodukte: Der Ökolandbau in Recht und Praxis

    OpenAIRE

    Rathke, Kurt-Dietrich; Weitbrecht, Britta; Kopp, Heinz-Joachim

    2002-01-01

    Das Werk gibt eine detaillierte Übersicht – vor allem aus praktischer Sicht – über die Rechts- und Praxisprobleme des ökologischen Landbaus. Die Grundprinzipien des ökologischen Landbaus und die Entstehungsgeschichte der EG-Öko-Verordnung werden beleuchtet. Im Mittelpunkt der Darstellung steht die ausführliche Erläuterung der gesetzlichen Anforderungen an die Herstellung, Verarbeitung und Vermarktung der Agrarerzeugnisse und Lebensmittel, die mit einem Hinweis auf den ökologischen Landbau auf...

  19. Darstellung lanthanoidhaltiger Oxid- und Hydroxidphasen : neue Konzepte zur Kontrolle von Morphologie und funktionellen Eigenschaften

    OpenAIRE

    Hemmer, Eva

    2008-01-01

    Aufgrund der potentiellen Anwendungen in optischen Bauteilen, als Biomarker oder Kontrastmittel wächst das Interesse an Ln-haltigen nanokristallinen Materialien stetig. Die vorliegende Dissertation beschäftigt sich mit neuen Konzepten zur morphologie- und phasenkontrollierten Synthese von Ln-Oxiden und Hydroxiden. Dazu wurden Ln-Alkoxide mit unterschiedlichen Liganden und Metallkombinationen synthetisiert und ihre Eignung als Vorstufen für die Materialsynthese mittels Solvothermal-, Sol-Gel- ...

  20. Recht und Rechtssystem als globale Struktur und Medium der Verhaltensorientierung / Raul Narits

    Index Scriptorium Estoniae

    Narits, Raul, 1952-

    2008-01-01

    Äratr.: Multiple Modernität, Globalisierung der Rechtsordnung und Kommunikationsstruktur der Rechtssysteme : Internationales Symposium zur Theorie der Rechtskommunikation an der Universität Tartu im April 2006 ; II. Sonderheft Estland. Berlin, 2008, lk. 219-238. - (Rechtstheorie : Zeitschrift für Logik und Juristische Methodenlehre, Rechtsinformatik, Kommunikationsforschung, Normen- und Handlungstheorie, Soziologie und Philosophie des Rechts ; Bd. 38, 2007, H. 2/3)